Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 254 von 253 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 725.362 Artikeln · 3,94 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Finanzen
2.
Produktivität
3.
Fotografie
4.
Musik
5.
Dienstprogramme
6.
Sonstiges
7.
Dienstprogramme
8.
Fotografie
9.
Produktivität
10.
Sonstiges

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Dienstprogramme
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Wirtschaft
8.
Wirtschaft
9.
Sonstiges
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Wetter
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Soziale Netze
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Navigation
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Dienstprogramme
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Dienstprogramme
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Drama
2.
Action & Abenteuer
3.
Comedy
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Thriller
8.
Action & Abenteuer
9.
Action & Abenteuer
10.
Comedy

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Drama
4.
Action & Abenteuer
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Drama
8.
Action & Abenteuer
9.
Thriller
10.
Comedy

Songs

1.
David Guetta & Sia
2.
Calvin Harris, Dua Lipa
3.
Glasperlenspiel
4.
Ariana Grande
5.
Die Fantastischen Vier
6.
Avicii
7.
George Ezra
8.
Luis Fonsi & Demi Lovato
9.
Robin Schulz & Marc Scibilia
10.
Rudimental

Alben

1.
Revolverheld
2.
Avicii
3.
Avicii
4.
Avicii
5.
Glasperlenspiel
6.
Sting & Shaggy
7.
Various Artists
8.
A Perfect Circle
9.
Verschiedene Interpreten
10.
Blank & Jones

Hörbücher

1.
Frank Schätzing
2.
Rita Falk
3.
Susanne Hanika
4.
J. S. Monroe
5.
Heike Meckelmann
6.
Frank Schätzing
7.
Richard David Precht
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Matthew Costello & Neil Richards
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 00:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

305 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

20. März 2018

macOS 10.13.4 Releasenotes und Beta 6 veröffentlicht

macOS 10.13.4 Releasenotes und Beta 6 veröffentlicht
[​IMG]

Gestern Abend hat Apple auch die sechste Beta von macOS 10.13.4 veröffentlicht. Bereits letzte Woche erschienen zwei neue...

macOS 10.13.4 Releasenotes und Beta 6 veröffentlicht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Salt steigt mit revolutionärer Fiber Box in Schweizer Festnetzmarkt ein – inkl. Apple TV App

Salt ist stolz, heute das nächste Kapitel seiner Geschäftsentwicklung aufzuschlagen und seinen Markteintritt ins Schweizer Festnetzgeschäft bekannt zu geben. Dank mehreren Partnerschaften mit nationalen und regionalen Infrastrukturlieferanten entwickelt sich Salt vom Mobilfunkanbieter zum Schweizer Vollsortimentsanbieter von Telekommunikations- dienstleistungen, inklusive eines neuen und revolutionären Triple-Play Angebots, welches auf ultraschneller Breitbandtechnologie basiert.

  • Salt steigt in Schweizer Festnetzmarkt ein: weltweit erstes Angebot mit 10 Gbit/s Technologie;
  • Ultraschnelles, glasfaserbasiertes Breitbandangebot dank Zusammenarbeit mit Swiss Fiber Net, verschiedenen Städten und Gemeinden und weiteren Partnern;
  • Salt Fiber Box in Zürich vom Schweizer Designer Alfredo Häberli erdacht, entworfen und gestaltet und von Salt vollständig in der Schweiz entwickelt;
  • Apple TV 4K als exklusive Set-Top Box für Salt Fiber Kunden;
  • Verstärkung der Zusammenarbeit mit Zattoo: Fernsehen der Zukunft;
  • Zwei Salt Apps auf der Apple TV 4K: Salt.TV für den Live-TV Dienst von Salt undSalt.Video, die die Videothek auf Abruf (VOD) von Salt beherbergt;
  • Mehr als 300 TV-Sender, wovon 150 in HD-Qualität und einige bereits in 4K, inverschiedenen Sprachbündeln organisiert;
  • Canal+ liefert eine Vielzahl von Premium-Sendern, auch im Basisangebot;
  • Videoangebot von Salt mit technischer Unterstützung von Hollystar und inZusammenarbeit mit Sky entwickelt

Andreas Schönenberger, CEO Salt Mobile: « Heute ist ein grosser Tag für Schweizer Konsumenten. Nach mehreren Jahren Planung, Entwicklung und technologischer Tests, ist Salt stolz darauf, seine Fiber Box auf den Markt zu bringen. Sie wird den Markt für Bundle- Produkte revolutionieren.»

Das weltweit erste Breitbandangebot mit 10 Gbit/s Technologie

Die auf Glasfasertechnologie (FTTH) basierende Salt Fiber Box, die vollständig in der Schweiz entwickelt wurde, CE-zertifiziert ist und der Ökodesign-Richtlinie entspricht, treibt den Fortschritt in der Datenübermittlung voran – sowohl in der Schweiz als auch weltweit. Mit ihrer modernen symmetrischen 10 Gbit/s Technologie, welche dank eines 10 Gbit LAN Ports zustande kommt, stellt sie eine totale Weltneuheit dar.

Um eine solche Bandbreite zu erreichen, ist die Salt Fiber Box mit einem mächtigen 1.5 GHz quad core Prozessor ausgestattet. Dank ihrem superschnellen DDR 32-bit Speicher, zwei USB 3.0 Ports (5 Gbit/s), einer 10 Gbit/s Ethernet Schnittstelle und vier unabhängigen Gigabit Ports, fungiert die Salt Fiber Box ebenfalls als Media Gateway der neuesten Generation. Die fortschrittlichste WLAN (WiFi) Technologie, welche auf dual-band 2.4 GHz & 5 GHz und multiple antenna (MIMO 4X4) basiert, wird Salt Kunden in Sachen WiFi Geschwindigkeit in völlig neue Dimensionen katapultieren. Es können bis zu verblüffenden 2,2 Gbit/s erreicht werden.

Diese kompromisslos schnelle Verbindung bildet ebenfalls die Grundlage des leistungsstarken Festnetztelefoniedienstes von Salt in HD Sprachqualität. Dieser kann entweder mittels eines gekoppelten oder physisch verbundenen DECT-Telefongeräts oder aber auch anhand eines traditionellen Digitaltelefons und des als Zubehör mitgelieferten Adapters genutzt werden.

Apple TV 4K als exklusive Set-Top Box für Salt Fiber Kunden

Salt Fiber, das revolutionäre Triple-Play Angebot von Salt, welches Breitbandinternet, Festnetztelefonie und TV umfasst, wird die Apple TV 4K als exklusive Set-Top Box für Neukunden anbieten. Triple-Play Kunden von Salt werden zusätzlich die Möglichkeit haben, alle unglaublichen Funktionen der Apple TV 4K zu geniessen, welche ein atemberaubendes Heimkinoerlebnis bietet.

Dank dem automatischen Installationsprozess der Salt Apps, können Kunden des neuen Triple- Play Angebots von Salt direkt auf das Unterhaltungsangebot von Salt auf der Apple TV 4k zugreifen. Die volle Integration des Live-TV Dienstes und der Videothek auf Abruf (VOD) von Salt anhand von dedizierten Apple TV Apps, welche neben den tausenden von Apps im Apple TV App Store verfügbar sein werden, befreit Kunden von der Notwendigkeit, eine zusätzliche Set-Top Box zu kaufen, zu installieren oder zu konfigurieren. Dies ist der Beginn einer einfacherer und smarteren Art, Unterhaltungsdienste zuhause zu geniessen.

Andreas Schönenberger, CEO Salt Mobile: «Wir freuen uns sehr, Salt Fiber Kunden die Apple TV 4K als exklusive Set-Top Box anzubieten. Die technischen Möglichkeiten der Apple TV Plattform erlaubt es uns, ein Angebot zu machen, welches mit traditionellen Set-Top Boxen nicht möglich wäre und maximiert das Kundenerlebnis. Ich bin sehr stolz auf das Ergebnis dieser Zusammenarbeit. »

The post Salt steigt mit revolutionärer Fiber Box in Schweizer Festnetzmarkt ein – inkl. Apple TV App appeared first on iPhoneBlog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz notiert: Bezahlung per Handyrechnung für Telekom Kunden

Kurz notiert: Bezahlung per Handyrechnung für Telekom Kunden
[​IMG]

Apple baut die Zusammenarbeit mit Providern im Hinblick auf die Bezahlung von Inhalten weiter aus. Grundsätzlich können Kunden Inhalte im App Store via Kreditkarte, Gutscheinkarte oder PayPal bezahlen. Kunden...

Kurz notiert: Bezahlung per Handyrechnung für Telekom Kunden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MeteoEarth-App jetzt für iPhone X optimiert

MeteoEarth ist ab sofort für das iPhone X optimiert. Damit nutzt eine der beliebtesten Wetter-Apps das 5,8 Zoll Display des iPhone X endlich vollständig aus.

MeteoEarth-App. Update bringt Support für das iPhone X

Vor ein paar Tagen hatten wir schon einmal darüber berichtet, dass sich im App Store leider noch einige Apps tummeln, die noch nicht für das iPhone X optimiert sind. Apple fordert seine Entwickler auf, ihre Apps an das iPhone X anzupassen. Diesem Wunsch ist die MeteoGroup nun nachgekommen.

MeteoEarth basiert auf einem professionellen Wetter-Tool, das von Fernseh-Meteorologen weltweit verwendet wird, und nutzt High-End-Technologie aus Computerspielen, die noch nie zuvor in einer Wetter-App eingesetzt wurde. MeteoEarth bietet beeindruckende Grafikfunktionen, die das Wetter lebendig werden lassen. Mit über 1,3 Millionen Downloads allein der iOS-Version seit 2015 ist MeteoEarth eine der erfolgreichsten Wetter-Apps.

MeteoEarth (Kostenlos+, App Store) →

Mit dem aktuellen Update auf die Version 2.3, die für das iPhone X optimiert ist, sieht die individualisierte App auf dem großen Display viel besser aus und macht mehr Spaß. Außerdem wurden kleine Bugs behoben, die Benutzer gemeldet hatten.

Highlights

  • Sehen Sie sich die ganze Welt an, indem Sie einfach mit dem Finger auf dem Touchscreen einen 3D-Globus drehen, hinein- und hinauszoomen.
  • Gehen Sie in der Zeit vor und zurück und halten Sie sie an, um sich die Wettervorhersage für die nächsten 24 Stunden anzusehen.
  • Speichern Sie unbegrenzt viele Orte, die für Sie wichtig sind, und synchronisieren Sie die Daten über iCloud (iOS).
  • Wählen und kombinieren Sie mehrere Wetterebenen, um Bewölkung, Niederschlag, Wind und/oder Luftdruck zu sehen.
  • Verfolgen Sie Orkane und Wirbelstürme mit dem Sturm-Tracker.
  • Sehen Sie sich Live-Übertragungen von Tausenden von Wetter-Webcams an beliebten Reisezielen auf der ganzen Welt an.
  • Wechseln Sie zur Klima-Ansicht, und sehen Sie sich das Wetter an einem Urlaubsziel zu jeder Jahreszeit an.
  • Laden Sie die Daten herunter, und verwenden Sie MeteoEarth im Offline-Modus, wenn Sie keinen Empfang haben.
  • Sehen Sie MeteoEarth über Apple TV auf großen Bildschirmen an.

Ihr könnt die App kostenlos herunterladen; sie enthält dann Werbung. Ihr könnt auch eine kostenpflichtige Premium-Version ohne Werbung wählen. Dieser Premium-Service bietet einen erweiterten Wetterbericht für 5 Tage und die Möglichkeit, die Windverhältnisse in jeder Höhe bis zum Jetstream zu sehen. Der Tarif umfasst Premium-Services in MeteoEarth, AlertsPro, RainToday und WeatherPro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: Beta | Face ID | SGS9 | macOS leakt Release-Notes | Flaggschiffe zu teuer | App Store mit Handyrechnung zahlen bei Telekom – #apnp vom 20.03.2018

Ich muss durch den Monsun, hinter die Welt, ans Ende der Zeit, wo kein Regen mehr fällt… Was war das für ein Tag. Er begann mit einem Schluckauf in der App und endete mehr oder weniger mit einer Beta, die Apple anscheinend nun einzeln veröffentlicht. Da gibt es ja was zu erzählen, im #apnp vom 20. März 2018 – willkommen! (Song des Tages bei Apple Music)

tvOS 11.3 Beta 6 ist da

Ich gebe zu, in der Überschrift lautet es vollmundig „Beta“ – aber die Ernüchterung kommt schnell. Es ist nur tvOS. Aber immerhin. Entwickler können fortan die sechste Beta ausprobieren und sind wie immer dazu angehalten, Apple über etwaige Ungereimtheiten aufzuklären.

Face ID: Apple hat 2 Jahre Vorsprung

Der Analyst, der immer recht hat, hatte es auch diesmal – er hat schon bei Veröffentlichung des iPhone X prognostiziert, dass Apple mit Face ID gegenüber der Konkurrenz 2 Jahre Vorsprung hat. Und dem schließen sich jetzt auch wichtige Zulieferer aus der Industrie an. Demnach sei man bei Android frühestens 2019 soweit, einen Gesichtsscanner in ein Smartphone zu bauen, der an die Genauigkeit vom iPhone X heranreicht.

Unglaublich: Wenn Smartphones herunterfallen, gehen sie kaputt

Man möchte es nicht für möglich halten, aber wo die Schwerkraft zuschlägt und Glas involviert ist, da gibt es zuweilen Scherben. Da geht es dem Samsung Galaxy S9 wie dem iPhone X. Einem neuen Test zufolge schlägt sich das neue Samsung-Flaggschiff dabei besser als das iPhone, aber kaputt gehen sie beide. Wer hätte das gedacht.

macOS 10.13.4: Apple leakt Neuerungen selbst

Wenn die linke Hand nicht so genau weiß, was die rechte macht, dann passiert das, was Apple in letzter Zeit öfter passiert – es werden versehentlich Sachen geleakt. Beispielsweise die Release-Notes für macOS High Sierra 10.13.4. Wie wir auf diese waghalsige These kommen? Die Release-Notes sind praktischerweise nur lokalisiert, nicht aber auf Englisch vorhanden.

Flaggschiffe werden immer teurer

Das iPhone X zeigt: Die Flaggschiff-Modelle werden immer teurer – aber das ist auch bei der Konkurrenz nicht anders. Das allerdings dürfte für die Hersteller zunehmend zu einem Problem werden, fürchtet ein Analyst. So sollen sich Kunden zunehmend fragen, warum sie so viel Geld investieren sollten, zumal die Produkte im Premium-Segment kaum noch mit bahnbrechenden Neuerungen aufwarten. Entsprechend geht er auch davon aus, dass der Absatz des iPhones zurückgehen wird.

App Store: Abrechnung via Handyrechnung nun auch bei der Telekom

Da kann man nur sagen: Willkommen im Club. Apple und die Telekom haben sich nun darauf verständigt, dass auch der Magenta-Riese die Abrechnung von App-Store-Käufen via Handyrechnung unterstützt. Das klingt ein wenig gehässig, aber andererseits: Erstens ist die Telekom damit die letzte in Deutschland und andererseits wird es bei Android schon lange unterstützt – auch bei der Telekom.

Aus der Redaktion: Eine kleine Zwangspause

Alle, die heute morgen wach waren, werden es wissen: Die App hatte Probleme. Irgendwas mit Maintenance. Wartungsmodus. Was wurde gewartet? Ein Euphemismus für nicht bezahlte Rechnungen? Dieses Gerücht verbreitete sich innerhalb der Redaktion recht schnell, aber welchen Sinn sollte das haben?

Verschwörungstheorie, Bild: M&R

Es sei darauf hingewiesen, dass der Griff zum roten Telefon das Problem zeitnah lösen konnte. Anfangs gab es noch den einen oder anderen Hänger. Eine nicht bezahlte Rechnung war nicht die Ursache – stattdessen ein ausgefallener Server. Dieser sollte in einem solchen Fall auf einen Ersatz-Server zurückfallen – nur zeigte der lediglich besagte Fehlermeldung. Dumm gelaufen. Aber läuft wieder.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitnessgeräte-Hersteller Technogym hat bereits 5.000 mit GymKit kompatible Geräte ausgeliefert

Gemeinsam mit watchOS 4.1 hat Apple im Oktober das erstmals auf der WWDC vorgestellte neue Fitness-Framework GymKit für die Apple Watch freigegeben. Hiermit lässt sich Apples Smartwatch mit kompatiblen Geräten in Fitnessstudios koppeln und Daten über die Trainingsleistung austauschen. Inzwischen stehen vor allem in den USA auch schon die ersten entsprechend ausgestatteten Geräte zur Verfügung. Auf der jährlichen Konferenz der International Health, Racquet and Sportsclub Association hat der Hersteller Technogym nun bekanntgegeben, dass man bereits 5.000 Geräte in verschiedene Fitnessstudios gebracht habe.

Neben Technogym haben auch bereits verschiedene andere Hersteller wie LifeFitness, Cybex, Matrix, Schwinn, Star Trac und StairMaster angekündigt, GymKit künftig unterstützen zu wollen. Falls jemand ein entsprechendes Gerät bereits in einem deutschen Fitnessstudio erspäht und evtl. sogar genutzt hat, freue ich mich über eine entsprechende Meldung in den Kommentaren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TechnoGym hat bereits 5.000 Trainingsgeräte mit Apple GymKit-Anbindung in Betrieb

TechnoGym, Hersteller von Fitnessgeräten, hat am heutigen Tag stolz bekannt gegeben, dass das Unternehmen mittlerweile 5.000 Trainingsgeräte in Betrieb hat, die Apples GymKit unterstützen.

5.000 TechnoGym Geräte unterstützen bereits GymKit

Mit watchOS 4.1 hat Apple Ende 2017 den Startschuss für GymKit gegeben. Kurz darauf startete TechnoGym damit, die eigenen Geräte entsprechend auszurüsten. Mittlerweile sind 5.000 TechnoGym Geräte mit GymKit in Betrieb.

Apple beschreibt GymKit wie folgt

Mit GymKit können Kunden ihre Apple Watch direkt mit einem einfachen Fingertipp mit ihren Lieblingscardiogeräten wie Laufbändern, Crosstrainern, Indoorbikes oder Steppern von weltweiten Herstellern wie Life Fitness und Technogym verbinden. Erstmals in der Branche werden Daten wie Kalorien, Strecke, Geschwindigkeit, gestiegene Etagen, Steigung und Schritte, die zuvor nicht zwischen Smartwatch und Fitnessgerät ausgetauscht wurden, nahtlos synchronisiert. Auf diese Weise sind die genauesten Messungen bei gleichzeitig geringerem Gerätemanagement möglich.

Der GymKit Startschuss von TechnoGym wurde in einem australischen Fitness-Studio gefeiert. Kurz darauf wurden weitere Fitnessstudios bekannt, in den ebenso GymKit-kompatible Fitnessgeräte stehen.

After the first ever fitness club in the world offering Apple GymKit compatibility on Technogym equipment launched last November in Sydney (Australia), today, Technogym now features an installed base of more than 5,000 Apple GymKit-enabled pieces of equipment in hundreds of fitness clubs all over the world.

Diese 5.000 Fitnessgeräte verteilen sich laut Hersteller auf mehrere Hundert Fitness-Studios weltweit. Neben TechnoGym haben bereits weitere Hersteller, wie zum Beispiel Life Fitness, die GymKit Unterstützung angekündigt. Von diesen Herstellern hat man bisher jedoch wenig zu dem Thema gehört.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Autonome Autos: Apple hat in Kalifornien die meisten Testwagen auf der Straße

Apple lässt derzeit mehr Testautos durch Kalifornien fahren als Uber und Google, geht einen Tag nach dem tödlichen Unfall mit einem Uber-Auto aus einem behördlichen Dokument hervor. Dafür testet es seine Wagen aber auch nur in einem Staat.

Apple, Tesla, Uber und andere Unternehmen arbeiten an der Entwicklung von autonomen Fahrzeugen. Sie tun das in verschiedenen Staaten der USA. Doch während viele Unternehmen gern in Arizona testen, weil dies der einzige Staat ist, in dem auch Autos ohne eine Person hinterm Lenkrad erlaubt sind, fahren Apples SUVs nur durch Kalifornien.

Das Department of Motor Vehicles in California listet auf, wie viele Autos mit experimenteller Technik für autonomes Fahren Apple angemeldet hat. Es waren zuletzt 45 Wagen, wie die Financial Times berichtet.

Vor einigen Monaten waren es erst 27 Fahrzeuge.

Apple hat am meisten autonome Wagen auf der Straße

Interessant ist auch, dass Apple in dieser Aufstellung die meisten Experimental-Fahrzeuge hat genehmigen lassen.

Tesla betreibt derzeit 39 Fahrzeuge mit der entsprechenden Lizenz, bei Uber sind es 29 Wagen, doch die stehen momentan still.

Nachdem am Samstag ein Uber-Auto eine Fußgängerin in Arizona, die überraschend die Straße überquerte, erfasst und tödlich verletzt hat, hat Uber alle autonomen Autos angehalten.

Ein erster Polizeibericht deutet inzwischen darauf hin, dass der Unfall mit der Frau, die unerwartet abseits eines Fußgängerüberwegs aus dem Schatten auftauchte, schwer zu verhindern gewesen ist, auch mit einem menschlichen Fahrer am Steuer.

Der Vorfall löste eine neue Debatte über die Sicherheit autonomer Systeme im Straßenverkehr aus.

Ein Fahrer am Steuer.

Der Direktor des Fraunhofer-Instituts für Verkehrs- und Infrastruktursysteme Prof. Dr. Matthias Klingner schätzte in einem Gespräch mit dem ARD-Hörfunk, die Einführung autonomer Fahrzeuge im gemischten Individualverkehr sei noch wenigstens zehn Jahre entfernt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Edge: Neue Beta-Version mit iPad-Support

Microsoft Edge läuft dank einer neuen Beta-Version auch auf dem iPad.

Die mobile App des Browsers ist bisher nur für das iPhone optimiert. Doch dies wird sich vermutlich schon bald ändern, denn Microsoft testet intern jetzt eine Version für das iPad-

Primär Änderungen im Layout

In dieser wurden primär Anpassungen vorgenommen, um auch auf dem größeren Display des iPad gut auszusehen. An den Features ändert sich dabei nichts.

Die Funktionalitäten der Phone- und Tablet-Versionen sind zwar identisch, dennoch wird der Start spannend.

Split Screen noch nicht unterstützt

Denn aktuell unterstützt die Version wohl das Split Screen-Feature von iOS 11 noch nicht. Auch die Tab-Synchronisation zwischen verschiedenen Plattformen fehlt noch.

Wann die Beta-Version im Store für alle Nutzer freigegeben wird – und ob diese dann diese Funktionen bieten wird –, ist aktuell noch nicht sicher, wie Appleinsider berichtet. Wer auf den offiziellen Start nicht warten will, kann sich natürlich immer noch bei Microsoft als Tester registrieren.

Microsoft Edge Microsoft Edge
(106)
Gratis (iPhone, 102 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CordDock für iPhone ist für schwere Fälle gedacht

ElevationLab hat mit dem CordDock ist ein iPhone-Ständer vorgestellt, der es dem Benutzer ermöglicht, sein iPhone wahlweise mit Kabel abzunehmen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt offiziell: Audible und Sonos vertragen sich wieder

Sonos Audible 1Update vom 20. März 2018: Nach der verfrühten Veröffentlichung und anschließenden Löschung eines Blogeintrags zum Thema, haben die Multiroom-Spezialisten von Sonos heute offiziellen bekanntgegeben, dass sich das Hörbuch-Angebot von Audible nun wieder auf den Lautsprechern des Unternehmens wiedergeben lässt. Zeitgleich hat Audible seine iOS-Applikation aktualisiert und notiert im Update-Text: „Hören auf Sonos – Sie können […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple besitzt mehr Testlizenzen für selbstfahrende Autos als Tesla und Uber

In welche Richtung treibt es Apples "Project Titan", also die Bestrebungen in Richtung autonome Autos? Wollte man offenbar zunächst ein eigenes selbstfahrendes Elektroauto entwickeln, hat sich die Ausrichtung dem allgemeinen Vernehmen nach dann doch eher in Richtung Software für solche Autos entwickelt. Spannend sind nun allerdings Zahlen, die die Financial Times vorlegt. Laut dem kalifornischen Department of Motor Vehicles ist Apple nämlich im Besitz von 45 Lizenzen für selbstfahrende Autos auf öffentlichen Straßen in seinem Heimat-Bundesstaat. Dabei hat sich die Nummer durchaus beachtlich gegenüber vor 12 Monaten verändert, als man lediglich mit drei solchen Autos testete.

Auch aus einem anderen Blickwinkel ist die Zahl von 45 Lizenzen interessant. Diese liegt nämlich auch noch einmal deutlich über denen der Konkurrenz. So besitzt beispielsweise Tesla 39 Testlizenzen, Uber gar nur 29. Eine mögliche Begründung könnte hier sein, dass Apple ausschließlich in Kalifornien, Tesla und Uber aber auch in anderen US-Bundesstaaten mit ihren Autos unterwegs sind. Dennoch sind Apples Testbemühungen beachtlich, sollte man tatsächlich nur an der Entwicklung von Softwaresystemen für selbstfahrende Autos interessiert sein.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Car: Autonome Testfahrzeuge seit Januar 2018 verdoppelt

Das Apple Car dürfte sich mittlerweile von der Bildfläche verabschiedet haben, sollte Apple nicht noch einen Automobilhersteller kaufen und damit die Entwicklung forcieren. Trotzdem entwickelt Apple natürlich fleißig an Software, die im Rahmen von autonomen Fahrzeugen zum Einsatz kommen soll.

Apple Car: Apple erweitert Flotte in Kalifornien

Durch eine Gesetzesänderung zu Beginn dieses Jahres in Kalifornien können Entwickler von autonomen Systemen mittlerweile auch Fahrzeuge zu Testzwecken verwenden, ohne dass dafür ein Fahrer mit an Bord sein muss. Entsprechend überrascht es nicht, dass Apple seine Flotte an autonomen Testfahrzeugen seit Januar 2018 deutlich erweitert hat: https://twitter.com/tim/status/976112708713046016 Genauer gesagt hat Apple die Anzahl seiner Fahrzeuge mehr als verdoppelt, von 27 Fahrzeugen im Januar 2018 ging es auf 45 Fahrzeuge im März 2018 nach oben. Natürlich ist damit zu rechnen, dass Apple künftig noch weitere Fahrzeuge für Testzwecke dieser Art verwenden wird.

Tesla und Uber testen vermehrt in Arizona

Interessanterweise übertrifft Apple mit seiner Anzahl auch die Anzahl der Testfahrzeuge von Tesla und Uber. Allerdings nur in Kalifornien, die beiden Konkurrenten testen mittlerweile vornehmlich im US-Bundesstaat Arizona. Ob Apple ebenfalls künftig vermehrt abseits von Kalifornien testen wird, bleibt offen.

Der Beitrag Apple Car: Autonome Testfahrzeuge seit Januar 2018 verdoppelt erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: mehr selbstfahrende Fahrzeuge als Tesla und Uber im Test

Auch wenn es das ursprünglich geplante Apple Car vorerst nicht auf die Straßen schaffen wird, so entwickelt Apple dennoch sein autonomes Fahrsystem weiter. Doch wie intensiv sind Apples Bemühungen? Einen guten Hinweis geben Apples Testfahrten, die bevorzugt auf kalifornischen Straßen stattfinden. Financial Times hat nun beim kalifornischen Kraftfahrzeugamt Nachforschungen betrieben und kam auf eine stolze Flotte von 45 selbstfahrenden Fahrzeugen, die mit Apple im Zusammenhang stehen.

Apple überholt Tesla und Uber in Kalifornien

Vor einem Jahr gab es nur drei selbstfahrende Autos von Apple. Im Januar waren es schon 27 angemeldete Fahrzeuge. Nun sind es schon 45 autonome Apple-Fahrzeuge auf den öffentlichen Straßen von Kalifornien. Apple hat offensichtlich einen Gang höher geschaltet und arbeitet intensiv an seinem neuen System. Im Vergleich betreibt Tesla derzeit eine Flotte von 39 selbstfahrenden Autos und Uber testet mit 29 Fahrzeugen.

Dies muss jedoch nicht zwangsläufig bedeuten, dass Apple intensivere Forschungen auf dem Gebiet betreibt als die Mitbewerber. Möglicherweise konzentriert sich Apple bei den Testfahrten auf kalifornische Straßen, während Tesla und Uber auch in anderen Regionen testen. Apple ist eines von mehr als 50 Unternehmen, die selbstfahrende Fahrzeugtechnologien in der San Francisco Bay Area testen. Seit fast einem Jahr setzt das Unternehmen seine autonome Software in einer Reihe von Lexus SUVs ein, die oft in den Straßen rund um die Zentrale in Cupertino zu sehen sind.

Die Nachforschungen werden leider von einem tragischen Unfall überschattet, in dem ein Fußgänger von einem selbstfahrenden Uber-Fahrzeug tödlich verletzt wurde. Das Auto befand sich auf einer Testfahrt, wobei es derzeit keine Hinweise auf eine Fehlfunktion gibt. Solange die Ursache jedoch nicht geklärt ist, hat Uber alle Testfahrten eingestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Telekom bietet nun Kauf auf Rechnung

iPhone-Nutzer können nun auch bei der Telekom via Handyrechnung ihre Einkäufe im App Store zahlen. Damit offeriert der Anbieter Kunden eine bequemere Zahlungsmöglichkeit abseits der Kreditkarte.

Nun ist auch der App Store bei der Telekom dabei: Das Zahlen von Einkäufen in den App-Kaufhäusern von Apple und google über die monatliche Handyrechnung ist für Android-Nutzer schon länger bei den großen deutschen Anbietern möglich.

Auch die Telekom bot den Dienst schon an, doch App Store-Nutzer konnten diese Zahlungsweise bislang nicht nutzen.

Das ändert sich übermorgen, dann wird die Telekom die neue Zahlungsweise nach und nach für alle ihre Kunden freischalten.

Vertragskunden und auch Nutzer von Prepaid-Karten können dann auf diese Weise zahlen.

Hierfür muss die neue Zahlungsmethode einmalig unter Angabe der eigenen Rufnummer in den Einstellungen der Apple-ID ausgewählt werden.

Bei Käufen im WLAN muss der Kauf zusätzlich über eine SMS-PIN verifiziert werden.

Der Einkauf auf Rechnung klappt allerdings nur, sofern auf dem Anschluss keine Drittanbietersperre aktiviert ist.

Telekom-Kunden werden derzeit von dem Mobilfunker und auch Apple über die neue Zahlungsmethode informiert, allerdings nur, wenn die Geräte auch über einen Neuvertrag oder eine Vertragsverlängerung erworben wurden.

Mobilfunkkunden hatten schon lange die Zahlung von App-Käufen via Handyrechnung gefordert, doch gerade im App Store waren Zahlungsmöglichkeiten für Nutzer ohne Kreditkarte stets Mangelware.
Kreditkarten sind bei den Deutschen aber traditionell unbeliebt.
Allerdings lässt sich anmerken, dass bei Käufen im App Store durch den regelmäßigen Blick auf iTunes-Rabattaktionen im Einzelhandel fast immer einige Euros sparen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID: Android-Hersteller sind zwei Jahre hinterher

Apple ist mit seiner Face ID Technologie der Android-Konkurrenz weit voraus, das ist kein Geheimnis. Doch wie lange wird es dauern, bis die Mitbewerber diesen Rückstand aufgeholt haben? Geht es nach den Erkenntnissen von Reuters, wird das Android-Lager mindestens zwei Jahre benötigen, bis man überhaupt in der Lage ist die Technologie „nachzubauen“.

Android-Hersteller müssen warten

Apples geschickter Umgang mit der Lieferkette ist es zu verdanken, dass man mindestens zwei Jahre Vorsprung in einem rasanten 3D-Wettrüsten erlangte. So hatte sich Apple in der Planungsphase des iPhone X mit den Zulieferern der 3D-Kameratechnologie auf eine exklusive Belieferung geeinigt.

Aussagen von Viavi Solutions Inc., Finisar Corp und Ams AG legen nahe, dass Apples Konkurrenz aufgrund von „Produktionsengpässen“ bis 2019 warten muss, bis sie die benötigte Hardware beziehen kann. Die wichtigste Komponente stellt hierbei der VCSEL-Laser dar. Einer der größten Hersteller ist in diesem Zusammenhang Finisar. Im Dezember wurde bekannt, dass Apple 390 Millionen US-Dollar in das Unternehmen investierte, was man offiziell als eine Vorauszahlung für zukünftige Bestellungen bezeichnete.

Andere VCSEL-Hersteller, wie beispielsweise Lumentum und Ams, planen verstärkte Investitionen, um den hohen Anforderungen nachkommen zu können. Möglicherweise könnte es somit ein weiterer Hersteller bis Ende des Jahres schaffen, ein entsprechendes System umzusetzen. Im günstigsten Fall würde dennoch nur eine begrenzte Stückzahl zur Verfügung stehen, wie Bill Ong, Senior Director Investor Relations von Viavi, erklärte.

„Die Android-basierten Kunden werden viel Zeit benötigen, um ihre Kapazitäten in der gesamten Lieferkette zu sichern. […] Vielleicht haben wir am Ende dieses Kalenderjahres eine mögliche Einführung eines zweiten Mobiltelefonherstellers in die 3D-Sensorik. Die Liefermenge wäre jedoch sehr niedrig.“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dreem Fibonacci: Multifunktionales Wallet Case für alle aktuellen iPhone-Generationen

Sucht ihr noch nach einem praktischen und vielseitig einsetzbaren Schutz für euer liebstes iPhone? Dann lohnt ein Blick auf die Dreem Fibonacci-Hülle.

Dreem Fibonacci 1

Vor nicht allzu langer Zeit haben wir euch bereits einige Multi-Hüllen für das iPhone 7/8 vorgestellt, beispielsweise von Kanvasa und Solo Pelle. Ganz ähnlich geht es funktions- und designtechnisch auch beim Dreem Fibonacci-Case zu, das als Wallet Case gestaltet wurde und mit einem magnetisch befestigten, abnehmbaren Rückseitencase daher kommt.

In diesem Fall spielt die Vielseitigkeit nur eine untergeordnete Rolle, denn weitaus wichtiger: Das Wallet Case ist nicht nur für das iPhone 7 und 8, sondern gleichzeitig auch für das iPhone 6/6s, das iPhone 6/6s Plus, das iPhone 7/8 Plus und das neueste iPhone X erhältlich – und das in mindestens acht verschiedenen Farbvarianten. Neben klassischem Schwarz und Hellbraun gibt es so auch Rot, Blau und Rosa. Jedes der Modelle ist zum Preis von 32,22 Euro bei Amazon erhältlich.

  • Dreem Fibonacci Wallet Case in mehreren Farben für 32,22 Euro (Amazon-Link)

Das 2-in-1-Case wird übrigens aus Kunstleder gefertigt und ist damit auch eine Option für Veganer, die vollkommen auf tierische Produkte verzichten wollen. Sehr hochwertig ist allein schon die Verpackung: Das Wallet Case trudelte bei mir in der dunkelbraunen „Chocolate Brown“-Variante ein, und das in einem schwarz-matten Karton, in dem das Case aus einer kleinen Schublade per Bändchen herausgezogen wird. Eine schöne Idee, und daher vor allem auch für Menschen interessant, die das Wallet Case als Geschenk vergeben wollen.

Das Case besteht im Grunde genommen aus zwei Teilen: Einer Außenhülle im Book Style mit drei innenliegenden Kartenfächern sowie einem Einschub für Geldscheine oder Schlüssel, und dem bereits erwähnten magnetischen Rückseitencase, in das das iPhone einfach eingeklickt wird. Bedingt durch den verwendeten, sehr starken Magneten beträgt das Gesamtgewicht des Dreem Fibonacci daher auch verhältnismäßig schwere 250 Gramm.

Filme anschauen oder Facetime ist kein Problem

Dreem Fibonacci 2

Hinsichtlich der Verarbeitung lässt das Wallet Case allerdings keine Wünsche offen: Auch wenn bei der Herstellung Kunstleder verwendet wird, fällt dies aufgrund des hochwertigen Materials kaum auf. Auch das Innencase, das aus mattschwarzem Kunststoff sowie einer Rückseite mit Kunstleder besteht, ist passgenau und steht sogar noch einen kleinen Millimeter an den Rändern über, so dass es auch möglich ist, das iPhone auf die Bildschirmseite zu legen, ohne Kratzer oder Schmutz auf dem Screen befürchten zu müssen.

Das Smartphone lässt sich dann über den Magneten schnell aus dem Book Case herausnehmen und so beispielsweise bequem in einer Kfz-Halterung anbringen. Aber auch zum Filme ansehen oder für ein Facetime-Gespräch eignet sich die 2-in-1-Combo. Der Magnet hält auch halbseitig, so dass das Außencase aufgestellt werden kann, um so das iPhone im Porträt- oder Querformat sicher festzuhalten.

Kritik gibt es von mir lediglich für den gewählten Verschluss des Dreem Fibonacci, der ebenfalls magnetisch ist. Bedingt durch die Tatsache, dass hier zwei Laschen magnetisch aufeinander schnappen, steht die Frontklappe des Wallet Cases immer etwas ab und liegt nicht plan auf dem iPhone-Display auf. Das ist bei eingelegten Kreditkarten und ein paar Geldscheinen sicher kein Problem, aber ohne zusätzlichen Kleinkram trägt diese Art von Verschluss dazu bei, dass das Außencase mit etwa 2 cm Dicke etwas mehr aufträgt.

Wer sich an diesem kleinen Makel nicht stört, findet mit dem Dreem Fibonacci ein wertiges, multifunktionales Case in vielen Farben und für zahlreiche iPhone-Modelle. Auch bei Amazon kommt das Wallet Case bisher ganz gut weg: Bei knapp 330 Rezensionen gibt es für die Hülle aktuell sehr gute 4,4 von 5 möglichen Sternen.

Angebot
Dreem Fibonacci iPhone 7 & iPhone 8 Hülle und...
  • QUALITÄTSGARANTIE: Die Marke Dreem. Wir sind das Original - oft kopiert, nicht erreicht: unsere konstante Verbesserung in Qualität und Funktionalität, volle 1- Jahr-Garantie, persönliche...
  • DER MAGNETISCHE UNTERSCHIED: Mit diesem vielseitigen 2-in-1 Case genießen Sie den kompletten Schutz und Nutzen einer Handybrieftasche, ohne bei Bedarf auf die angenehme Handhabung einer schlanken...

Der Artikel Dreem Fibonacci: Multifunktionales Wallet Case für alle aktuellen iPhone-Generationen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Mehr selbstfahrende Autos in Kalifornien als Tesla und Uber

Apples Auto-Offensive macht offenbar gute Fortschritte.

Ein eigenes Apple-Auto, das einst unter dem Codenamen „Titan“ geplant war, scheint zwar nicht mehr auf der Agenda zu stehen. Dafür geht es mit den Technologie-Tests mit selbstfahrenden Autos weiter voran.

Laut einem Bericht der Financial Times hat Apple vom Department of Motor Vehicles in Kalifornien mittlerweile Zulassungen für insgesamt 45 selbstfahrende Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen in seinem Heimatstaat erhalten. Vor wenigen Monaten waren es noch 27 Genehmigungen, und vor gut einem Jahr erst drei. Damit liegt Apple in Kalifornien sogar vor den Autogrößen Tesla und Uber, die über 39 bzw. 29 Genehmigungen verfügen.

Warum Apple in dieser Statistik führt, scheint relativ logisch zu sein: Es testet seine weißen SUVs mit der gewaltigen Technik-Ansammlung auf dem Dach bisher offenbar nur in Kalifornien, während Tesla und Uber mit weiteren Genehmigungen auch in anderen US-Bundesstaaten unterwegs sind.

Bisher keine konkreten Produktpläne

Apple hat bisher keine konkreten Produktpläne angekündigt, die mit seinen selbstfahrenden Autos verbunden sind. Aber CEO Tim Cook hat öffentlich das Interesse an autonomer Systemforschung bei Apple diskutiert, wobei Fahrzeuge nur einer der Anwendungsfälle für diese Technologie sind. Cook hat die Bemühungen seines Unternehmens in Sachen Autos als eines der „Großprojekte“ rund um autonome Systeme bezeichnet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: Versicherer vergleicht Robustheit von iPhone X und Galaxy S9

Das Display des Galaxy S9 zerbricht weniger rasch als das des iPhone X, ergab ein Falltest von SquareTrade. Doch der Versicherer führt diese Tests nicht ganz ohne Hintergedanken durch und die Bildschirme von Smartphones sind ohnehin empfindlich, nach wie vor. Wenn ein Smartphone herunterfällt und auf einer harten Oberfläche wie Stein oder Beton aufkommt – (...). Weiterlesen!

Der Beitrag Im Video: Versicherer vergleicht Robustheit von iPhone X und Galaxy S9 erschien zuerst auf Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples autonome Auto-Flotte wächst massiv

Nach mehr als zwei Jahren Spekulation sowie zahlreichen eindeutigen Hinweisen bestätigte Tim Cook im vergangenen Juni, dass Apple sich tatsächlich mit eigenen Autos oder zumindest Systemen für selbstfahrende Autos beschäftigt. "Wir konzentrieren uns auf autonome Systeme. Sie sind eine Kerntechnologie, die wir für sehr wichtig halten", so der Apple-CEO. "Wir sehen sie als die Mutter aller KIs (K...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht sechste Beta von tvOS 11.3

Apple hat heute die sechste Beta seines kommenden tvOS 11.3-Updates zu Testzwecken an die Entwickler verteilt. Dies geschieht etwas mehr als eine Woche nach Veröffentlichung der fünften Beta und einen Monat nach der Veröffentlichung des tvOS 11.2.6-Updates.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und IBM wollen mit Core ML und Watson auf die KI-Überholspur

​Künstliche Intelligenz: Apple und IBM bauen Kooperation aus. Die beiden Unternehmen unterhalten bereits seit dem Jahr 2014 eine umfangreiche Partnerschaft. Die wird nun aber ausgebaut. Denn mit Apples Core ML und IBMs Watson sollen zukünftig die cleversten Mobile-Apps auf dem Planeten gefertigt werden. Ein erster Firmenkunde steht in Form von Coca-Cola bereits in den Startlöchern und testet das Potenzial aus.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finale Releasenotes bereits vorhanden: macOS 10.13.4 dürfte kommende Woche erscheinen

Nach der gestrigen Freigabe der sechsten Betaversion von macOS High Sierra 10.13.4 ist Apple offenbar ein kleiner Fauxpas unterlaufen. So lassen sich inzwischen die finalen Releasenotes für das nächste Update des Mac-Betriebssystems einsehen, was auch einen ersten offiziellen Ausblick auf das gewährt, was dann in der Aktualisierung stecken wird. So wird macOS 10.13.4 unter anderem die neue Funktion iMessage Business Chat (auf Deutsch "Geschäftschat-Konversationen" - wer auch immer das übersetzt haben mag...) oder auch die Unterstützung von externen GPUs (eGPU) enthalten.

Zunächst war die französische Version der Releasenotes von den Kollegen von MacGeneration entdeckt worden. Auch die deutsche Version ist aber bereits vorhanden und unter anderem auch bei Twitter einsehbar. Weitere Inhalte des Updates umfassen unter anderem Verbesserungen in Safari, sowie verschiedene Fehlerkorrekturen und Stabilitäts- und Performanceverbesserungen. Nicht in den Releasenotes enthalten ist hingegen die Erwähnung von Messages in iCloud, was allerdings in der aktuellen Betaversion vorhanden ist. Apple hat sich hierzu bislang aber noch nicht offiziell geäußert.

Erwartet werden darf die finale Version von macOS 10.13.4 dann wohl anlässlich des Apple Bildungs-Events am kommenden Dienstag in Chicago.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Auto-Ambitionen nehmen wieder Fahrt auf

AutoWährend Apples „Projekt Titan“ in seinen Anfangstagen noch als „nächster großer Wurf“ des iPhone-Produzenten gehandelt wurde, ist es mittlerweile recht still um die Auto-Ambitionen Cupertinos geworden. Mitarbeiter, die anfangs ausschließlich an dem geheimen Fahrzeugprojekt arbeiten sollten, sind inzwischen in andere Abteilungen gewechselt; anstatt sich auch auf Karosserie und Hardware zu konzentrieren, feilt Apple heute fast […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.13.4: Apple leakt Reelase-Notes

Wir befinden uns auf der Zielgeraden. Erst gestern Abend hatte Apple die Beta 6 zu macOS 10.13.4 veröffentlicht und wir gehen aktuell davon aus, dass es nicht mehr lange bis zur finalen Version dauert. Kommende Woche lädt Apples zur Keynote. Gut möglich, dass parallel dazu bzw. zeitnah zum Event macOS 10.13.4 freigegeben wird. Nun hat Apple selbst die Release-Notes und somit die Neuerungen dieser Version geleakt.

macOS 10.13.4: Relase-Notes werden bekannt

Während der Beta-Phase wurde schon die ein oder andre Neuerung bekannt, die den Sprung in das System schaffen wird. Lange wird es nicht mehr dauern, bis macOS 10.13.4 für jedermann zum Download bereit steht. Nun hat der Hersteller aus Cupertino die Release-Notes in verschiedenen Sprachen geleakt. Diese sind im Mac App Store für Beta-Nutzer sichtbar.

Parallel zu der gestern freigegeben macOS 10.13.4 Beta 6 gibt es nun auch die passende Updatebeschreibung. Es heißt

Das macOS High Sierra 10.13.4-Update verbessert de Stabilität, Leistung und Sicherheit des Mac und wird allen Nutzern empfohlen.

Dieses Update:

  • fügt Unterstützung für Geschäftschat-Konversation in der Nachrichten-App für die USA und Kanada hinzu,

  • fügt Unterstützung für externe Grafikprozessoren (eGPU) hinzu,

  • behebt Grafikfehler einiger Apps auf dem iMac Pro,

  • ermöglicht das Springen zum ganz rechten Tab mit der Tastenkombination „Befehl + 9“ in Safari

  • ermöglicht das Sortieren von Lesezeichen nach Name oder URL durch Rechtsklick und Auswahl von „Sortieren nach…“,

  • behebt ein Problem, bei dem die Weblinkvorschau manchmal nicht in der Nachrichten-App angezeigt wurde,

  • trägt zu verbessertem Datenschutz bei, da Benutzernamen und Passwörter nur automatisch ausgefüllt werden, wenn sie zuvor in einem Webformularfeld in Safari

  • ausgewählt wurden,

  • zeigt eine Warnung im intelligenten Suchfeld von Safari an, wenn mit einem Passwort- oder Kreditkartenformular auf einer nicht verschlüsselten Seite interagiert

  • wird,

  • zeigt weitere Informationen an, die beschreiben, wie für einige Funktionen mit persönlichen Daten verfahren wird.

Die Tatsache, dass Apple die Release-Notes in einigen Ländern schon verteilt, deutet daraufhin, dass die finale Version nicht mehr lange auf sich warten lässt. Wir vermuten, dass es maximal noch eine Beta 7 und dann die finale Version geben wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte um iPhone X in Gold

Gerüchte um iPhone X in Gold
[​IMG]

Das iPhone X wurde in ungewöhnlich wenigen Farben veröffentlicht. Bereits beim iPhone 8 gab es deutlich weniger Farben: Schwarz, Silber und Gold. Das iPhone X gibt es nur in Schwarz und Silber. Jetzt gibt es Gerüchte rund um eine neue Farbvariante. Die Produktion eines...

Gerüchte um iPhone X in Gold
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Subscribe startet ohne deutsche Medien-Partner

Google LaenderIm Rahmen der sogenannten News Initiative, mit der Google etablierte Journalismus-Angebote in Zeiten des digitalen Nachrichtenkonsum stärken will, hat der Suchmaschinen-Anbieter Google heute den Start der Abo-Funktion Google Subscribe bekanntgegeben. Die neue Funktion nutzt die im persönlichen Google-Konto hinterlegten Daten, um Micro-Zahlungen für Einzelartikel, Digital-Abos und langfristige Zeitungs-Abonnements mit nur einer Touch-Geste zu beauftragen. Laut […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Aktionen: Hörbücher, CDs & Warehouse Deals mit Rabatten

Zum Abschluss des Tages wollen wir einen Blick auf die vielen weiteren Aktionen werfen, die Amazon aktuell anbietet.

Audible Angebot Ostern

Ziemlich interessant sind beispielsweise die zusätzlichen 20 Prozent Preisnachlass auf ausgewählte Warehouse Deals. In den Warehouse Deals verkauft Amazon Kundenrückläufer zu reduzierten Preisen, auf die ihr an der Kasse im letzten Bestellschritt noch einmal 20 Prozent Preisnachlass erhaltet. Achtet bei den Bestellungen auf einen „sehr guten“ bis „guten“ Zustand der Produkte, dann kann eigentlich nichts schiefgehen. Zum Teils sind die Produkte nicht von Neuware zu unterschieden, manchmal ist nur die Verpackung beschädigt. Und sollte doch mal etwas nicht passen, sendet man die Ware einfach wieder zurück.

Außerdem bietet Amazon ein Oster-Spezialangebot für Audible-Neukunden an. Falls ihr euch für den Hörbuch-Dienst interessiert und ihn bisher noch nicht ausprobiert habt, bekommt ihr im kostenlosen Probemonat ein zusätzliches Hörbuch kostenlos. Damit könnt ihr euch im Vorbeigehen zwei Hörbücher sichern, die ihr auch nach Beendigung des Abos behalten dürft. Prime-Mitglieder bekommen sogar vier Hörbücher, hier lohnt es sich also richtig.

Falls ihr lieber auf die klassische CD setzt, könnt euch die Aktion „3 CDs für 2“ interessieren. Aus einem Portfolio von über 4.000 Titeln könnt ihr eure Favoriten auswählen und müsst den günstigsten Artikel an der Kasse nicht bezahlen. Unter anderem sind auch Sachen wie „Die drei ???“ mit von der Partie.

Neben dem Hinweis auf den reduzierten Echo Spot bietet Amazon in der Oster-Angebote-Woche noch einige seiner anderen Geräte mit Rabatten an, unter anderem auch die beliebten Kindle-Lesegeräte. Welche Amazon-Hardware noch reduziert erhältlich ist, seht ihr auf dieser Sonderseite.

Der Artikel Weitere Aktionen: Hörbücher, CDs & Warehouse Deals mit Rabatten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Vodafone und O2: Auch die Telekom bietet nun "Bezahlen mit Handyrechnung" an

Das wurde aber auch Zeit. Als letzter der drei großen deutschen Mobilfunkanbieter bietet nun auch die Telekom seinen Kunden die Möglichkeit, per Handyrechnung in Apples iTunes- und AppStore zu bezahlen. Aktiviert werden kann die entsprechende Option in den Einstellungen zum iTunes-Konto. Neben der aktuellen Handynummer des iPhone kann auch eine alternative Nummer für die Abrechnung angegeben werden. Nach dem Aktivieren der entsprechenden Einstellung sendet die Telekom eine kostenfreie SMS vom Endgerät des Netzkunden zur Verifikation der Rufnummer an Apple.

Selbstverständlich können über die Einstellung auch Einkäufe auf anderen Geräten, wie einem Mac, einem iPad oder einem Apple TV über die Handyrechnung bezahlt werden. Dies gilt neben den Kunden der Konzernmutter Telekom auch für Congstar-Kunden. Vodafone- und O2-Kunden haben bereits seit mehreren Monaten die Gelegenheit, ihre Einkäufe in Apples Medienstores per Handyrechnung zu begleichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

o2 Prepaid: Neuer Allnet Flat-Tarif und mehr Daten

Update 20.03.2018: Ab sofort sind die neuen o2 Prepaid-Tarife buchbar. (/Update Ende)

o2 wertet seine Prepaid-Tarife auf. Zum einen profitieren Kunden ab dem 20. März von zusätzlichem Datenvolumen zum selben Preis und zum anderen stößt der o2 My Prepaid L neu zum Tarifortfolio hinzu.

o2 Prepaid: Mehr Datenvolumen zum selben Preis

Nutzer der O2 Smart Prepaid-Tarife erhalten mehr Daten-Power zum gleichen Preis. Für Kunden, die ihr Smartphone häufig nutzen und dennoch flexibel bleiben wollen, ist der O2 Smart 600 genau der richtige Tarif. Er verdoppelt für 14,99 Euro sein Datenvolumen auf 3 GB und bietet 600 Inklusiv-Einheiten in alle deutschen Netze.2) Der Einsteigertarif Smart 300 kommt jetzt mit 1,5 GB statt bisher 1,25 GB und weiterhin 300 Inklusiv-Einheiten in alle deutschen Netze für den bisherigen Preis von 9,99 Euro.2) In beiden Tarifen sind Anrufe und SMS innerhalb des O2 Netzes nach wie vor unbegrenzt inklusive.

Neu: O2 My Prepaid L

Darüberhinaus startet o2 den neuen Tarif O2 My Prepaid L. Mit diesem kommt o2 dem Wunsch vieler Kunden nach, einen Prepaid-Tarif mit deutlich mehr Datenvolumen anzubieten. Der O2 My Prepaid L bietet nicht nur eine Telefon- und SMS-Flat sowie EU-Roaming, sondern auch 5GB Highspeed-Volumen mit LTE Max. Für diesen Tarif werden 24,99 Euro pro 4 Wochen fällig.

Sollte euch das Datenvolumen in den verschiedenen Tarifen nicht reichen, so könnt ihr diese aufwerten. Data Pack S mit 400MB kostet 2,99 Euro, Data Pack M mit 800MB 5,99 Euro, Data Pack L mit 2GB 9,99 Euro und das Data Pack XL mit 4GB 19,99 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple mit 45 selbstfahrenden Autos auf den Straßen unterwegs

Apple mit 45 selbstfahrenden Autos auf den Straßen unterwegs
[​IMG]

Still ist es geworden um "Project Titan", Apples Bemühungen im Bereich selbstfahrende Autos. Nun gibt es neue Details. Die Financial Times...

Apple mit 45 selbstfahrenden Autos auf den Straßen unterwegs
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X und Galaxy S9: Verbrauchern werden Flaggschiff-Smartphones zu teuer

Immer teurere Smartphones gefallen den Verbrauchern nicht, sie tendieren dann immer mehr dazu, sich im Mittelklassesegment zu bedienen, beobachtet Analyst Jeffrey Kvaal. Dies betrifft Apple, aber auch Top-Konkurrent Samsung. Beide haben die Preise ihrer Spitzenmodelle inzwischen in schwindelerregende Höhen getrieben.

Teure Smartphones stoßen beim Kunden auf Ärger, das ist sattsam bekannt. Kürzlich erschien gar eine Einschätzung, die vor allem dem iPhone X eine geringere Akzeptanz, mit verursacht durch den extrem hohen Preis bescheinigte.

Doch Apple ist nicht das einzige Unternehmen, dessen Produkte inzwischen empfindlich teuer geworden sind. Dahinter, wenn auch mit etwas Abstand, haben sich die Flaggschiffe von Samsung, LG und HTC eingereiht.

Reichlich 700 Euro werden fällig, häufig auch bereits deutlich mehr, wenn man die Top-Modelle eines Herstellers kaufen möchte.

Analyst Jeffrey Kvaal sieht Hinweise dafür, dass Verbraucher zuletzt weniger bereit sind, bei dieser Entwicklung mitzugehen.

Die Kunden lassen sich weniger von den Produkten im Premium-Segment mitreißen, so der Beobachter, der sich auf eine Befragung von Flaggschiff-Käufern stützt.

Das iPhone X werde sich ob dieser Entwicklung 2018 deutlich schlechter verkaufen als erwartet, dieser Trend werde sich auch bei den Nachfolgern fortsetzen, glaubt der Branchenbeobachter, dessen Firma den neutralen Ausblick für die Kursentwicklung der Apple-Aktie in einer Notiz für Anleger auffrischte.

Kaufinteresse der Smartphone-Nutzer - Infografik - LoopVentures

Kaufinteresse der Smartphone-Nutzer – Infografik – LoopVentures

221 statt ursprünglich erwarteten 226 Millionen iPhone X werde Apple 2018 verkaufen.

Ein Spezialangebot für Neukunden des US-Anbieters AT&T, die auf das iPhone X zielte, sei hinter den Erwartungen zurückgeblieben und nach zwei Wochen eingestellt worden, doch auch Samsung bekommt in der Analyse sein Fett weg: Die Vorbestellungen für das Galaxy S9 lägen 30% hinter den Erwartungen zurück.

Die Apple-Aktie war in Folge des Reports zwischenzeitlich mit 1,5% im Minus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 11.3 Beta 6 ist da (Update: Public Beta 6 ebenso)

tvOS 11.3 Beta 6 steht als Download bereit. Nachdem Apple Ende letzter Woche die iOS 11.3 Beta 3 und watchOS 4.3 Beta 6 sowie gestern die macOS 10.13.4 Beta 6 veröffentlicht hatte, steht nun eine neue Beta bereit.

tvOS 11.3 Beta 6

Vor wenigen Augenblicken hat Apple die sechste Beta zu tvOS 11.3 veröffentlicht. Somit kann auch eine neue Beta für AppleTV ausprobiert werden. Nachdem sich Apple mit den letzten tvOS Updates auf Bugfixes und Leistungsverbesserungen konzentrierte, führt der Hersteller aus Cupertino mit tvOS 11.3 wieder ein paar neue Funktionen ein.

Es gibt Optimierungen beim automatischen Wechsel der Bildwiderholungsfrequenz auf AppleTV 4 und einen automatischem Modus-Wechsel bei AirPlay Video-Sessions. Wir befinden uns mit der Beta 6 definitiv auf der Zielgerade zur finalen Version. Lange dürfte es nicht mehr dauern, bis tvOS 11.3 für Jedermann bereit steht. Kommende Woche Dienstag lädt Apple zur Keynote. Gut möglich, dass rund um das Event die tvOS 11.3 freigegeben wird.

Update: Die tvOS 11.3 Public Beta 6 ist auch verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunesConnect: Apple führt wichtige Neuerungen für Entwickler ein

Apple nimmt in iTunesConnect wichtige Änderungen an den App-Store-Richtlinien vor.

Ab 1. April können die Links zur Website und zum Support einer App nicht mehr nach Belieben geändert werden. Auch für den Text, der unter „Neu in dieser Version“ zu lesen ist, gilt dies.

Keine Metadaten-Änderung ohne App-Update mehr

Entwickler müssen in Zukunft ein App-Update einreichen, um diese drei Dinge ändern zu können. Bisher war dies jederzeit möglich. So ließen sich beispielsweise Tippfehler ausbessern oder Änderungen erklären, die serverseitig durchgeführt wurden.

Aktualisierte Infos gehen erst nach App-Review live

Auch über kurz nach dem Release aufgetauchte Fehler konnten Entwickler die Nutzer so informieren. Ab April wird dies jedoch nicht mehr so einfach funktionieren. Erst nach dem Review der App durch Apple werden dann auch die neuen Informationen übernommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Apple informiert über Kinder- und Jugendschutz; ScreenFlow an iMac Pro angepasst; Neue Betaversion von tvOS 11.3

Ticker: Apple informiert über Kinder- und Jugendschutz; ScreenFlow an iMac Pro angepasst; Neue Betaversion von tvOS 11.3

Apple informiert über Kinder- und Jugendschutz - auf einer neu eingerichteten, bislang nur in englischer Sprache verfügbaren Web-Seite gibt das Unternehmen Tipps, wie die Nutzung von iOS-Geräten durch Kinder und Jugendliche gesteuert werden kann. +++ ScreenFlow an iMac Pro angepasst - die Version 7.3 der Screen-Recording-Software bietet einen neu geschriebenen Audiotreiber, der die Tonaufzeichnung auf der neuen High-End-Workstation ermöglicht. +++ Neue Betaversion von tvOS 11.3 - das kommende Update für die vierte und fünfte Apple-TV-Generation bietet Verbesserungen für Wiedergabe und Sicherheit.

Redaktion 20. 03 2018 - 19:00
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPHone X vs. Galaxy S9: Wer siegt im Drop-Test? (Video)

Samsungs Galaxy S9 verkraftet Stürze etwas besser als das iPhone X, zeigt ein Falltest von SquareTrade. Dennoch bleibt auch dieses Smartphone empfindlich und der Hinweis, sein Smartphone nach Möglichkeit nicht fallen zu lassen, hat seine Gültigkeit nicht verloren.

Wie stabil ist ein Smartphone? Will man den Angaben der Hersteller glauben, werden die Geräte immer stabiler und es sollte so nicht wundern, wenn Verbraucher inzwischen schon mit einem Hammer drauf schlagen können, ohne es damit zu beschädigen.

Doch Marketing-Sprech und Wirklichkeit liegen stets weit auseinander: Das Galaxy S9 von Samsung hat ein um 20% dickeres Displayglas als sein Vorgänger, so der Hersteller.

Dennoch splittert der Bildschirm zuverlässig bei einem Sturz aus etwa 1,8 Metern Höhe, wenn auch nicht so gründlich wie das Display des iPhone X.

Das wurde von der Stiftung Warentest unlängst zum zerbrechlichsten Smartphone aller Zeiten gekürt und schnitt auch im Test des Versicherers SquareTrade schlecht ab.

SquareTrade hat auch diesen Test mit dem iPhone X und dem neuen Galaxy S9 durchgeführt, doch SquareTrade möchte Versicherungen verkaufen, dementsprechend sehen alle Smartphones in seinen Tests mehr oder weniger schlecht aus.

Smartphones einfach nicht fallen lassen

Rund 100 kg waren nötig, um das Galaxy S9 mit seinem extra verstärkten Aluminiumgehäuse  zu verbiegen.

Wenn es etwa eine Minute lang herumgeschleudert wurde, nahm es das auch nicht besonders gut auf.

Im SquareTrade-Test, wo niedrige Punktzahlen besser sind, kam das Galaxy S9 und das Galaxy S9 Plus auf 71 beziehungsweise 76 Punkte.

Das iPhone X hatte im Oktober 90 Punkte erhalten.

Aber wie auch immer ein Smartphone in einem solchen Test abschneidet: Der Nutzer ist gut beraten, es einfach nicht fallen zu lassen.

Der Beitrag iPHone X vs. Galaxy S9: Wer siegt im Drop-Test? (Video) erschien zuerst auf Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Externe Grafikkarten am Mac: Apple will eGPU-Unterstützung mit macOS 10.13.4 bringen

Nach längerer Testphase macht Apple die Anbindung externer Grafikprozessoren über Thunderbolt 3 in Kürze offiziell: Die Funktion soll Teil des kommenden High-Sierra-Updates werden, wie die jüngste Beta verrät.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WiFi4EU: Registrierung für EU-finanziertes WLAN startet

Wifi EuMai 2017: Als man sich in der Cottbuser Innenstadt gerade dazu entschied, die im öffentlichen Raum verfügbaren WLAN-Hotspots auszuschalten, um so „die Ballung von Gruppen zu entzerren“, kommunizierten Europäischer Rat und Europäisches Parlament ihre Pläne für den Aufbau eines EU-weiten Hotspot-Angebotes. Jetzt ist das Projekt, das sich unter der Überschrift „WiFi4EU“ um die Verfügbarkeit freier […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG Allegro: Ultra-Kurzdistanz-Projektor benötigt nur 20 cm Abstand zur Wand

Mit dem LG Allegro hat der große Elektronik-Hersteller aus Fernost ein neues Beamer-Modell mit ganz besonderen Eigenschaften vorgestellt.

LG Allegro 1

Der neue LG Allegro zählt zur Kategorie der Laser-Ultra-Kurzdistanz-Projektoren – was heißt, dass dieses Modell nur etwa 20 Zentimeter Abstand zur Wand benötigt, um Filme und Serien in FullHD-Auflösung mit einer Bilddiagonale von über drei Metern zu projizieren. Mit diesen Eigenschaften ist es auch in kleinen Räumen möglich, ein Kinoerlebnis zu kreieren, ohne einen großen, klobigen Beamer in mehreren Metern Entfernung zur Leinwand anbringen zu müssen.

Im Inneren des LG Allegro werkelt eine innovative Spiegel-Technologie, damit nur wenige Zentimeter Abstand zur Wand benötigt werden, um ein riesiges Bild in FullHD wiedergeben zu können. Damit passt der Projektor problemlos auf jedes Sideboard und jeden Hocker – und kann damit auch schnell das Schlafzimmer für einen Serienmarathon, das Büro für eine Fussball-Übertragung oder den Garten für ein Heimkino-Event mit großformatigen Bewegtbildern ausstatten.

Mit 1.500 Lumen Helligkeit, einem Kontrastverhältnis von 150.000:1 und einer naturgetreuen Farbwiedergabe, die sich in einem Expertenmodus kalibrieren lässt, ist für ein echtes Kinoerlebnis gesorgt. Die Laser-Lichtquelle verfügt über eine Lebensdauer von 20.000 Stunden – damit könnte man den Beamer über zwei Jahre lang rund um die Uhr laufen lassen, ohne einen Lampenwechsel vorzunehmen. Ebenfalls mit an Bord ist Bluetooth, um den Projektor mit drahtlosen Lautsprechern oder AV-Receivern zu verbinden, alternativ gibt es einen internen Stereo-Lautsprecher.

Integriertes WebOS-System unterstützt viele Streamingdienste

LG Allegro 2

Das integrierte WebOS 3.0-System kann zudem per LG Magic Remote bedient werden, und unterstützt zudem viele große Streaming-Dienste, zum Beispiel Netflix, Amazon Prime Video, YouTube, Spotify, Zattoo, sowie Miracast. Für ein direktes Abspielen von Mediendateien sorgt ein USB-Port, beispielsweise für USB-Sticks. Zwei HDMI-Anschlüsse stehen darüber hinaus für Spielekonsolen, BluRay-Player oder den Rechner bereit.

Diese zahlreichen praktischen Features haben leider auch ihren Preis: Für den LG Allegro wird eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.999 Euro ausgesprochen. Das Gerät ist ab sofort im Pro-AV-Fachhandel oder auch online erhältlich. Alle verfügbaren Online- und Lokalhändler sowie weitere Informationen zum LG Allegro finden sich auf der Website des Herstellers.

Der Artikel LG Allegro: Ultra-Kurzdistanz-Projektor benötigt nur 20 cm Abstand zur Wand erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
SLIDE TO UNLOCK Magnet

iGadget-Tipp: SLIDE TO UNLOCK Magnet ab 18.81 € inkl. Versand (aus USA)

Per Magnet sehr schnell am Auto befestigt.

Funktionieren aber wohl nicht so richtig...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple iPhone X vs. Samsung Galaxy S9 (Plus): Falltest und Bruchtest

Das Apple iPhone X muss sich aktuell vor allem im direkten Duell mit dem Samsung Galaxy S9 und Samsung Galaxy S9+ beweisen. Und zwar nicht nur in den typischen Tests, die auf Leistung, Kamerafunktion oder Alltagsnutzen abstellen.

Apple iPhone X vs. Samsung Galaxy S9 im Droptest

Sondern etwa auch in Bezug auf einen Fall- oder Bruchtest, den es nun zu finden gibt. Verglichen wurde das iPhone X dabei sowohl mit dem Samsung Galaxy S9 als auch dem Galaxy S9+. Im Falltest konnten sich beide Samsung-Modelle gegen das iPhone X durchsetzen. Im Folgenden ein Vergleich im Video: https://www.youtube.com/watch?v=p7LWUVtrnOA Allerdings ist damit nicht gesagt, dass die Samsung-Modelle dabei wenig Schaden genommen haben. Zu sehen etwa in einem weiteren Bruchtest des Galaxy S9: https://www.youtube.com/watch?v=zyPoRQtwvEU Dazu auch noch der Bruchtest des iPhone X als Vergleich: https://www.youtube.com/watch?v=T_OT1FQSWuU

Auch Bruchtest der drei Flaggschiffe im Video

Die Tests sind dabei durchaus für den Alltagsnutzen interessant, es dürften aber noch weitere Tests folgen. Etwa nach dem Motto "Will it blend?" oder das typische Smartphone in der Bratpfanne. Wie sich die neuen Samsung-Modelle diesbezüglich schlagen werden, dürfte spannend zu sehen.

Der Beitrag Apple iPhone X vs. Samsung Galaxy S9 (Plus): Falltest und Bruchtest erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz notiert: Beta 6 von tvOS 11.3 für Entwickler fixt Bugs

Apple hat gerade tvOS 11.3 Beta 6 freigegeben. Das Update steht ab sofort für alle Entwickler zur Verfügung. Der Beta-Zyklus nimmt damit den Endspurt.

Man merkt es am völlig durcheinander geratenen Veröffentlichungsrhythmus der Testversionen: Apple bereitet sich darauf vor, den aktuellen Beta-Zyklus abzuschließen.

Gerade hat Cupertino die sechste Testversion von tvOS 11.3 veröffentlicht, die nun von Entwicklern heruntergeladen und installiert werden kann.

Zahlreiche Bugs gefixt

Diese beseitigen eine ganze Reihe verschiedener Fehler, etwa ein Problem mit der Stabilität des Homescreens bei Eingabe der PIN oder die Performance des Einrichtungsassistenten.

Daneben hat Apple zahlreiche Verbesserungen und auch neue Möglichkeiten bei der Geräteverwaltung Mobile Device Management in diese sechste Beta einfließen lassen.

Auch wurden einige Aspekte der Wiedergabe von Videos und der Darstellung von HDR-Inhalten verbessert.

Apple dürfte die finalen Versionen der aktuell erprobten Betas bald rauslassen, darauf deutet auch der Leak der Neuerungen in macOS 10.13.4 hin, der Apple heute Mittag unterlaufen war.

Der Beitrag Kurz notiert: Beta 6 von tvOS 11.3 für Entwickler fixt Bugs erschien zuerst auf Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Oster-Angebote-Woche: Microsoft Office, Netgear, Anker, Sony, Nokia und mehr

Auch heute gibt’s wieder viele Blitzangebote in der Amazon-Oster-Angebote-Woche.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Deals des Tages:

Sale
Microsoft Office 365 Home multilingual | 5 Geräte | 1 Jahresabonnement | PC/Mac | Download
Microsoft Software - Lizenz
99,99 EUR - 26,00 EUR 73,99 EUR
Sale
Wir stellen vor: Amazon Echo Spot - Schwarz
Amazon - Elektronik
129,99 EUR - 25,00 EUR 104,99 EUR

Weitere interessante Blitzangebote:

Ab 14.45 Uhr:


Ab 14.50 Uhr:
Ab 14.55 Uhr:
Ab 15 Uhr:
Ab 15.15 Uhr:
Ab 15.20 Uhr:
Ab 15.30 Uhr:
Ab 15.45 Uhr:
Ab 15.55 Uhr:
Ab 16 Uhr:
Sale
ZoeeTree S1 Bluetooth Lautsprecher, Tragbarer Kabelloser Lautsprecher, Blau
ZoeeTree - Elektronik
39,99 EUR - 20,00 EUR 19,99 EUR

Ab 16.05 Uhr:
Ab 16.10 Uhr:
Ab 16.15 Uhr:
Ab 17 Uhr:
Ab 17.05 Uhr:
Ab 17.10 Uhr:
Ab 17.15 Uhr:
Ab 17.20 Uhr:
Ab 17.30 Uhr:
Bluetooth Kopfh?rer Kelodo HO6-S590-WT
kelodo - Elektronik
59,99 EUR

Ab 17.35 Uhr:
Ab 17.45 Uhr:
Ab 17.50 Uhr:
Ab 18.20 Uhr:
Ab 18.25 Uhr:
Ab 18.30 Uhr:
Ab 18.40 Uhr:
Ab 18.45 Uhr:
Ab 18.50 Uhr:
Ab 19.05 Uhr:
Ab 19.20 Uhr:
Ab 19.30 Uhr:

Die nächsten Oster-Angebote gibt es ab morgen 6 Uhr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.13.4: Deutsche Versionsanmerkungen verfügbar

macOS 10.13.4: Deutsche Versionsanmerkungen verfügbar

Während bei Apple mit Hochdruck an der Fertigstellung von macOS 10.13.4 gearbeitet wird, sind bereits die Release-Notes durchgeschlüpft (als Teil der gestern veröffentlichten sechsten Betaversion). Sie erwähnen mehrere bislang nicht bekannte Verbesserungen und Fehlerkorrekturen.

Redaktion 20. 03 2018 - 18:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oster-Angebote-Woche: Dienstagabend mit iPhone-Dock und Apple Watch-Akku

Iphone DockBei unserer Sichtung der aktuellen Blitzangebote, die Amazon im Rahmen der noch bis Montag laufenden Oster-Angebote-Woche fährt, haben wir heute früh lediglich die günstigen Jahreslizenzen für Microsofts Office 365-Abo notiert. Diese, gültig für 5 Rechner und 5 Mobilgeräte, lassen sich heute für 49 Euro abgreifen und liegen damit nicht nur unter der Microsoft-UVP von 99 […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store verrät Apple: macOS High Sierra 10.13.4 bekommt eGPU-Support

macOS High Sierra 10.13.4 bekommt eGPU-Support. Ganz offiziell wird das nächste Update für Apples Desktop-Betriebssystem die Unterstützung für externe Grafikkarten anbieten. Mit der Veröffentlichung der sechsten Beta „verplapperte“ sich Apple im Mac App Store. Dort war der Informationstext deutlich umfangreicher. Das ist außerdem ein Indiz, dass das finale Betriebssystem-Update kurz vor der Veröffentlichung steht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 11.3 Beta 6 mit verschiedenen Bugfixes für Entwickler ist da

Die sechste Beta von tvOS 11.3 ist da. Apple hat die Aktualisierung für alle Entwickler zum Download bereitgestellt.

Es geht weiter mit Betas, wenn auch nur ein bisschen: Apple hat tvOS 11.3 Beta 6 bereitgestellt.

Die Aktualisierung kann ab sofort von registrierten Entwicklern heruntergeladen und installiert werden.Das Update adressiert hauptsächlich Fehlerbehebungen und Verbesserungen, davon aber doch eine ganze Menge.

So wird etwa eine Instabilität des Homescreens bei der Eingabe des PIN-Codes behoben und es werden Verbesserungen beim Setup-Screen vorgenommen.

Daneben ergänzt Apple verschiedene Möglichkeiten im Mobile Device Management und beseitigt einige Fehler.

Schließlich erfolgen ein paar Verbesserungen beim Video-Playback und im Umgang mit HDR-Inhalten.

Ob noch eine siebte Beta folgt oder dies die finale Version von tvOS 11.3 ist, muss sich noch zeigen.

Eine Veröffentlichung der nächsten Updates für iOS, macOS, watchOS und tvOS noch in diesem Monat ist aber durchaus wahrscheinlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone X: Apple mit 3D-Sensoren zwei Jahre vor Konkurrenz

iPhone-Verlangsamung

Das Apple iPhone X hat einige interessante Neuerungen mit sich gebracht, unter anderem das OLED-Display und Face ID. Was Face ID anbelangt, ist Apple mit einem Feature aufgetreten, das die Konkurrenz ebenfalls in Planung haben soll.

Apple iPhone X: Face ID als Vorlage für Konkurrenz

Allerdings hat etwa Samsung beim Galaxy S9 und Galaxy S9+ nicht auf einen 3D-Sensor gesetzt, dieser soll erst für das Samsung Galaxy S10 im nächsten Jahr eingeplant sein. Passend dazu gibt es einen neuen Bericht, der Apple einen zweijährigen Vorsprung vor der Konkurrenz in puncto 3D-Sensoren bescheinigt. So hat Apple mit Face ID vorgelegt, für die Konkurrenten sei es aber erst 2019 möglich, ebenfalls auf ein Feature à la Face ID zu setzen. Sollte diese Prognose eintreffen, dann hätte sich Apple gleich zwei Jahre Vorsprung auf die Konkurrenz gesichert.

Apple ist in Entwicklung zwei Jahre vor der Konkurrenz

Ob das die Konkurrenz von einem Erfolg mit einem solchen Feature abhält, bleibt aber offen. Zumal es diverse Umfragen und Meinungen gab, nach denen Face ID eben kein guter Ersatz für das vorher genutzte Touch ID ist. Womöglich sehen die Kunden demnach auch keine Schwäche darin, wenn ein Smartphone keinen 3D-Sensor besitzt.

Der Beitrag Apple iPhone X: Apple mit 3D-Sensoren zwei Jahre vor Konkurrenz erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom Kunden können App- und iTunes Store Einkäufe ab sofort per Handyrechnung bezahlen

Ab sofort können auch Kunden der Deutschen Telekom ihre Einkäufe im App Store, iTunes Store, Mac App Store sowie iBookstore per Handyrechnung bezahlen. Damit wird dieser Service allen drei großen Mobilfunkanbietern in Deutschland angeboten.

Telekom Kunden können Einkäufe im Apple Softwarekaufhazs per Handyrechnung bezahlen

Im App Store, iTunes Store, Mac App Store sowie iBookstore stehen euch grundsätzlich mehrere Zahlungsmethoden zur Verfügung. Ihr könnt eine Kredit- oder Debitkarte hinterlegen, PayPal/ELV verwenden, Einkäufe per Handyrechnung und iTunes Guthabenkarten bezahlen.

Ab sofort haben auch Kunden der Deutschen Telekom die Möglichkeit, Einkäufe per Handyrechnung zu begleichen. Um diese Möglichkeit zu nutzen, ruft ihr in einem der genannten Stores euer Kundenkonto auf. Im App Store klickt ihr hierfür zum Beispiel oben rechts auf euer Foto. Anschließend klickt ihr auf euren Account und dann auf Zahlungsdaten. Dort findet ihr die Option „Handyrechnung“. Wählt ihr diese Option aus, so könnt ihr entweder die im iPhone verwendete Handynummer oder eine andere Handynummer verwenden. Anschließend müsst ihr das Ganze noch aktivieren bzw. euch legitimieren.

o2 ermöglicht das Bezahlen per Handyrechnung bereits seit 2015. Im Jahr 2016 folgte Vodafone und nun können auch Telekom Kunden diese Option wählen, um im App Store, iTunes Store, Mac App Store sowie iBookstore zu bezahlen. Im zugehörigen Support Dokument erläutert Apple das Prozedere und nennt sämtliche Mobilfunkpartner weltweit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 11.3 Beta 6 von Apple veröffentlicht

Apple hat gerade die Beta 6 von tvOS 11.3 für alle Entwickler bereitgestellt.

Registrierte Developer finden in erster Linie Fehlerbehebungen und Optimierungen vor. Verbessert wurden Setup- und Home-Screen, Video-Playback und das Verhalten von HDR-Inhalten.

Wann tvOS 11.3 für alle User erscheint, steht noch nicht fest. Der März ist aber realistisch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PUBG Mobile: Hype-Game jetzt auch für iOS verfügbar

Der aktuell stark gehypte Shooter PUBG ist jetzt auch für iOS verfügbar.

Nur wenige Tage nach dem Konkurrenten Fortnite, über den Ihr hier bei uns mehr in Erfahrung bringen könnt, landet PlayerUnknown’s Battlegrounds jetzt auch im Store. Dabei handelt es sich um einen kostenlosen Shooter.

Bis zu 100 Spieler auf riesigem Schlachtfeld

Das Schlachtfeld ist satte 8,8 Kilometer groß. Es bietet tonnenweise Verstecke, aus denen sich auch taktische Möglichkeiten ergeben.

Außerdem sind auf der Karte überall nutzbare Waffen und Gegenstände versteckt. Ihr könnt Euch auch eines der Fahrzeuge schnappen, um schneller unterwegs zu sein.

Anders als auf PC und Xbox: Download ist kostenlos

Über einen In-Game-Sprachchat lassen sich außerdem Gespräche mit Mitspielern führen, um Eure Aktionen so zu koordinieren.

Anders als für die PC- und Xbox-Version müsst Ihr für den mobilen Download jedoch nichts bezahlen. Auch In-App-Käufe konnten wir nach dem ersten Antesten bisher keine entdecken. Wir hoffen, das bleibt so.

PUBG Mobile PUBG Mobile
(176)
Gratis (universal, 851 MB)
Fortnite Fortnite
(4603)
Gratis (universal, 1885 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 20.3.18

Dienstprogramme

Duplicate Finder – saubere Dat (Kostenlos, Mac App Store) →

Nachschlagewerke 

SolaSearch - Bible search tool (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität 

Planny - Tägliche To Do Liste (Kostenlos+, Mac App Store) →

Todoist: Dinge erledigen (Kostenlos+, Mac App Store) →

Dashlane (Kostenlos+, Mac App Store) →

Just Focus (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

Football Trivia (Kostenlos+, Mac App Store) →

Baseball Trivia (Kostenlos+, Mac App Store) →

Basketball Trivia (Kostenlos+, Mac App Store) →

Hockey Trivia (Kostenlos+, Mac App Store) →

Big 4 Sports Trivia (Kostenlos+, Mac App Store) →

Bloody Roads, California (Kostenlos+, Mac App Store) →

LDS Primary Lyric Remover (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

Video Plus - Movie Editor (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

Office Chat, Work Messaging (Kostenlos, Mac App Store) →

???? (Kostenlos, Mac App Store) →

BigHairyGoal — Mindmap Todo (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So viele Stunden verbringen wir jeden Tag am iPhone: Ein ehrliches Selbstexperiment

Es ist jetzt gerade ca. 16 Uhr, ich bin seit knappen 8 Stunden auf den Beinen und habe ein viertel dieser Zeit an meinem Handy verbracht. Nämlich schon ganze zwei Stunden und das obwohl gerade einmal erst die hälfte des Tages um ist. Eine erschreckende Zahl, die viele Smartphone Nutzer nicht wahrhaben oder erst gar nicht wissen wollen. Ich habe jedoch den Praxistest gemacht und vergangene Woche meine iPhone-Nutzung mithilfe der App RealizD für iOS aufgezeichnet. 

Mein Tagesablauf

Mein Tag beginnt um acht Uhr, das erste was ich nach dem aufwachen mache, ist mein iPhone in die Hand zu nehmen und nicht nur weil ich den Wecker ausschalten möchte, sondern um gleich auch zu checken, welche Nachrichten, Mails und Instagram-Aktivitäten ich über die Nacht verpasst habe. Das ist mittlerweile Routine und auch ins Bad kommt das Handy mit, es muss während dem Duschen ja schließlich auch Musik gehört werden. Doch dabei bleibt es oft nicht und auch hier wird nochmal ein Blick auf das Smartphone riskiert. Am Frühstückstisch geht es dann meist direkt weiter mit einem YouTube-Video, welches während dem morgendlichen Frühstücksflocken und Tee entspannt geschaut wird.

Eine halbe Stunde später dann der Fahrtantritt zur Uni, schon am Bahnhof habe Ich das Hand schon wieder in der Hand, um die für die Fahrt geeignete Spotify-Playlist anzuschmeißen, doch auch hier bleibt es oft nicht nur beim aussuchen von Musik, sondern es wird wieder auf Twitter, Facebook und Co. gestöbert, es könnte sich ja seit dem Aufstehen etwas Neues getan haben. Kurz vor der Uni dann nochmal einen blick auf den heutigen Vorlesungs- und Raumplan, noch ein paar WhatsApp-Nachrichten checken und verschicken und dann geht es in die erste Vorlesung. Da bleibt das Handy auch mal für die nächsten 90 Minuten in der Hosentasche. Doch kaum ist Mittagspause finde ich mich wieder durch Mails scrollend in der Mensa beim Mittagessen wieder.

Später am Tag dann nochmal ins Fitnessstudio, auch da ist das iPhone unersätzlich und in den Trainingspausen wird sich via Messenger mit Freunden für den Abend verabredet oder weitere Termine geplant, sowie geistesabwesend in den sozialen Netzwerken gestöbert. Wieder Zuhause angekommen noch beim Kochen des Abendessens einige Videos schauen, beim Essen dann vielleicht noch eine kurze Folge der Lieblings-Serie auf dem Smartphone, weil der Fernsehen im Wohnzimmer zu weit weg ist. Dann noch den ein oder anderen Task am Rechner abarbeiten, wobei das Handy natürlich immer erreichbar liegt und eingehende Benachrichtigungen direkt gesehen werden können. Zu guter letzt vor dem Einschlafen nochmal einen netten Podcast anhören und das ganze beginnt wieder von vorn.

Die harten Fakten

Ein Blick auf die App RealizD verrät mir nun, dass ich Insgesamt dann an einem solchen Tage sage und schreibe fast vier Stunden mein Smartphone in der Hand gehalten und aktiv genutzt. Außerdem habe ich mein Handy um die 100 mal im Laufe des Tages entsperrt und das durchschnittlich alle 10 Minuten. Meine längste Smartphone Sitzung des Tages dauerte knappe 30 Minuten . Zudem kann ich noch ein Diagramm zum Nutzungsverhalten gegenüber der Tageszeit sehen und hätte ich mit der Pro-Version gearbeitet, hätte ich Zugriff auf noch mehr Nutzungsdaten, wie beispielsweise die Nutzungsdauer in der Woche, Monat oder sogar im Jahr, aber wenn ich ehrlich bin, weiß ich gar nicht ob ich das überhaupt wissen möchte.

Da meine Zahlen natürlich nicht repräsentativ für jeden Smartphone-Nutzer stehen, kann ich Euch nur wärmstens empfehlen auch mal den Selbstversuch zu wagen und euch, sofern ihr iOS-User seid, die App RealizD zu laden und einfach mal Testweise das Tracking für zwei bis drei Tage zu aktiveren. Erfahrungsgemäß erhaltet Ihr dann schon ein relativ akkurates Mittelmaß Eures Nutzungsverhaltens. Die Applikation bietet in der Pro-Version auch tolle Features zum Überwachen der Nutzungszeit mehrerer Geräte, was gerade auch für Eltern sehr interessant sein könnte, um ein Auge auf die Nutzungszeit Ihrer Kinder zu haben und Limits für die Nutzung zu setzen.

RealizD - Screen Time Tracker (AppStore Link) RealizD - Screen Time Tracker
Hersteller: RealizD Pty Ltd
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu bei Amazon: Anker PowerWave 7,5 Qi-Ladepad lädt das iPhone kabellos mit maximaler Geschwindigkeit

Seit iPhone X und iPhone 8 im vergangenen Jahr ist das Laden per Qi-Standard nun auch bei Apple möglich. Und während die Frage nach kabellos oder kabelgebunden wohl auch weiterhin lebhaft diskutiert werden wird, dürften sich im laufenden Jahr noch spannende Entwicklungen abspielen - Stichwort AirPower. Doch auch andere Hersteller sind natürlich mit iPhone-kompatiblen Produkten am Start, so auch der beliebte Zubehöranbieter Anker.

Dort hat man nun das PowerWave Qi-Ladepad mit einer Leistung von 7,5 Watt auf den Markt gebracht, was es von den meisten anderen Ladepads unterscheidet: Die 7,5 Watt ermöglichen das Laden von iPhone X und iPhone 8 mit der maximal möglichen Leistung. Hierzu hat man auch das von Apple zu diesem Zweck geforderte spezielle Design der Ladespulen verbaut. Voraussetzung für die volle Leistung ist zudem die Verwendung des mitgelieferten Netzteils. Auch dies ist in der Regel nicht im Lieferumfang der meisten Qi-Ladepads enthalten und müsste entsprechend separat erworben werden.

Insofern erscheint der Preis von € 39,99 nur auf den ersten Blick verhältnismäßig hoch. Auf den zweiten Blick erhält man mit dem PowerWave 7,5 Ladepad von Anker jedoch die momentan günstigste kabellose Lademöglichkeit für die aktuellen iPhones mit voller Leistungsstärke. Das Anker PowerWave 7,5 Ladepad kann ab sofort zum Preis von € 39,99 über den folgenden Link bei Amazon bestellt werden: Anker PowerWave 7,5 Ladepad

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telegram: Messenger muss Verschlüsselungskeys mit russischem Geheimdienst teilen

Telegram Icon

Der beliebte Messenger Telegram muss jetzt etwas von seiner Sicherheit aufgeben: Normalerweise werden die Nachrichten verschlüsselt gespeichert und verschickt, aber ein Berufungsgericht in Russland hat das Unternehmen nun dazu verdonnert, die Schlüssel dem Geheimdienst auszuhändigen.

Geheimdienst liest mit

Wie Bloomberg berichtet, geht der Streit schon etwas länger; schon im vergangenen Jahr hätte Telegram seine Verschlüsselungskeys an den FSB aushändigen müssen, tat das aber nicht und wollte stattdessen in Berufung gehen. Nun hat ein hohes Gericht in Russland entschieden, dass die Entwickler einerseits der Forderung nachkommen müssen und andererseits noch eine Strafe zahlen müssen, da sie das nicht schon im vergangenen Jahr getan haben.

Die Strafe beläuft sich auf 14.000 Dollar und dürfte dabei noch das kleinere Übel sein – denn nun steht es dem russischen Regierungsapparat frei, Nachrichten zu lesen. Stein des Anstoßes war ein Gesetz, das seit 2016 in Kraft ist und dem FSB die Möglichkeit zusichert, verschlüsselte Nachrichten entschlüsseln zu können. Telegram wollte sich das nicht gefallen lassen und berief sich darauf, dass dies nicht verfassungsgemäß sei.

Telegram verwendet einen eigenen Verschlüsselungsalgorithmus, der „klassisch“ mit Schlüsseln funktioniert – der Großteil der Konkurrenz, beispielsweise Signal, iMessage und auch WhatsApp, verwenden hingegen eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung – in dem Fall kann (nach aktuellem Kenntnisstand) wirklich niemand mitlesen; einen Generalschlüssel gibt es in dem Fall ebenfalls nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimtipp: Kostenloser Code-Editor „Kodex“ für iPhone und iPad

Suchen Tabs SpacesWer seine iOS-Geräte hin und wieder auch zum Programmieren beziehungsweise zum schnellen Bearbeiten von Quellcode nutzt, kam bislang nicht an der umfangreichen Textastic-Applikation vorbei. Bislang. Mit Kodex bietet sich nun eine kostenlose Alternative für iPhone und iPad im App Store an, die aktuell zwar noch weit von einer Feature-Parität mit Textastic entfernt ist, euch bei […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Autonomes Fahren: Apple drückt aufs Gas

Ein knappes Jahr nachdem Apple erste Roboterfahrzeuge auf kalifornische Straßen geschickt hat, betreibt der Konzern nun die zweitgrößte Flotte vor Ort. Seit Jahresanfang hat sich die Zahl der Apple-Zulassungen knapp verdoppelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker Deals als Angebote des Tages (bis zu 25 Prozent Rabatt)

Amazon feiert seine Oster Angebote Woche mit zahlreichen Rabatten. Der Online Händler schickt nicht nur die klassischen Blitzangebote ins Rennen, sondern hält zudem noch ein paar Angebote des Tages parat. Heute gibt es unter anderem bis zu 25 Prozent Rabatt auf Anker Produkte. Das Highlight ist die neue Auto Starthilfe.

Bis zu 25 Prozent Rabatt auf Anker

Kurz und schmerzlos möchten wir euch heute auf drei Anker-Deals aufmerksam machen. Diese sind bis 24:00 Uhr bzw. solange der Vorrat reich gültig. Wir haben bei uns verschiedene Anker-Produkte im Einsatz und sind von diesen überzeugt. Wenn man dann noch ein wenig sparen kann, umso besser.

Anker PowerCore Auto Starthilfe mini, 9000mAh Tragbare Autobatterie Anlasser, Jump Starter Powerbank...
  • DER VORTEIL ANKER: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden, die mit der branchenführenden...
  • EINFACH WEITERFAHREN: Warte Sie nicht lange auf Hilfe. In wenigen Augenblicken können Sie dank...
Anker PowerDrive 2 Elite 24W 2 Port Kfz Ladegerät, Auto Ladegerät mit PowerIQ Technologie für...
  • Der Vorteil Anker: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden, die mit der führenden...
  • Fortschrittliche Ladetechnologie: Exklusiv PowerIQ und VoltageBoost in Kombination, um jedes Gerät...
Angebot
Anker Roav DashCam C2, FHD 1080P, Auto Kamera mit 3 Zoll LCD, Vier Spuren Weitwinkel, G-Sensor, WDR,...
  • OPTIMALE NACHTSICHT: NightHawk Technologie und WDR (Wide Dynamic Range) ermöglichen detailtreue...
  • KLARE VIDEOAUFNAHMEN: Die Kombination aus Sony Exmor IMX323 Sensor und Ambarella A12 Chipset...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PUBG Mobile ab sofort weltweit für iOS und Android erhältlich

Nachdem die mobile Version von PlayerUnknown‘s Battlegrounds bereits seit Ende 2017 in China verfügbar ist, steht die Spiele-App in dieser Woche nun weltweit für iOS und Android zum Download bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Komponenten-Engpässe: Apple hat mit Face ID zwei Jahre Vorsprung auf die Konkurrenz

Noch bevor Apple seine 3D-Gesichtserkennung namens Face ID auf den Markt gebracht hatte berichtete der KGI Securities Analyst, dass Apple sich mit der zugrundeliegenden Technologie einen Vorsprung von bis zu zwei Jahren auf die Konkurrenz sichern würde. Ein aktueller Bericht von Reuters stützt diese Einschätzung nun, führt dies allerdings weniger auf die Technologie an sich, als vielmehr auf Engpässe bei den dafür benötigten Komponenten zurück. Zur Erinnerung: Apple verwendet für Face ID nicht einfach nur eine herkömmliche Kamera, sondern projiziert mit einem speziellen Dot-Projectors ein Infrarot-Punktemuster auf das Gesicht des Nutzers, welches dann von einer weiteren Komponente ausgwertet wird, wodurch auch Tiefeninformationen genutzt werden können. In Cupertino hat man diese Technologie auf "TrueDepth" getauft.

Die beiden hierfür benötigten Hardware-Komponenten sind allerdings nicht ohne weiteres zu bekommen, da sich Apple bereits große Stückzahlen hiervon für die kommenden Monate gesichert hat. Die drei großen Hersteller von VCSEL-Komponenten (Viavi Solutions Inc., Finisar Corp und Ams AG) gehen dem Bericht zufolge derzeit davon aus, dass es wohl noch mindestens bis ins kommende Jahr dauern wird, ehe genügend Produktionskapazitäten vorhanden sind, um neben Apple auch weitere Kunden mit ausreichenden Stückzahlen beliefern zu können.

Zwar verfügt auch das erst kürzlich erschienene Samsung Galaxy S9 über eine Gesichtserkennung, diese ist jedoch weit von einer Tiefenerkennung bei bei Face ID entfernt und kann offenbar auch weiterhin mit einem Foto des Besitzers ausgetrickst werden. Apple scheint also ein guter Schachzug gelungen zu sein, indem man sich frühzeitig große Produktionskapazitäten hat sichern können. Spätestens 2019, also dann, wenn die anderen Hersteller auch Zugriff auf die Komponenten erhalten, wird Apple wohl die zweite Generation von Face ID auf den Markt bringen, was den Abstand zur Konkurrenz wohl erneut vergrößern wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.13.4: Apple veröffentlicht deutsche Release-Notes

Macos UpdateZur gestrigen Ausgabe der sechsten Vorabversion von macOS 10.13.4 hat Apple erstmals auch den deutschen Beipackzettel der bevorstehenden High Sierra-Aktualisierung veröffentlicht. Anstatt den teilnehmenden Beta-Testern wie üblich nur einen kurzen Info-Text einzublenden, notierte Beta 6 erstmals die Release-Notes, die das Desktop-Betriebssystem auch zur finalen Freigabe begleiten werden. Diese dürfte von Apple, zeitgleich mit der Ausgabe […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Osmo zu Ostern: Interaktive Lernspiele für iPad günstiger

Lernspiele von Osmo zu Ostern reduziert. Wenn Sie noch nach einem Geschenk für die Kinder zu Ostern suchen, wollen wir Sie auf eine Preissenkung von Osmo hinweisen. Gleich mehrere interaktive Lernspiele für iPad sind für kurze Zeit im Preis reduziert. Das Interessante an den Produkten ist das Zusammenspiel aus physikalischen Brettspielelementen mit einer App auf dem iPad.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Fortnite spielt 1,5 Mio. Dollar in vier Tagen ein – und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Fortnite: Nach nur vier Tagen können die Entwickler des neuen Multiplayer-Hits, den wir Euch hier genauer vorgestellt haben, Einnahmen durch In-App-Käufe in Höhe von rund 1,5 Millionen Dollar verzeichnen.

Fortnite Fortnite
(4603)
Gratis (universal, 1885 MB)

ProCamera: Die hervorragende Kamera-App bietet ab sofort Bildstabilisation und Blitz bei RAW-Aufnahmen an. Außerdem könnt Ihr Schnappschüsse flexibler speichern und teilen.

ProCamera. ProCamera.
(1694)
6,99 € (iPhone, 82 MB)

Kindle: Auf dem iPad kann die eBook-App von Amazon endlich auch im Splitscreen-Modus verwendet werden. Außerdem wurde ein neues Feature für endloses Scrollen statt Paginierung hinzugefügt.

Kindle Kindle
(11617)
Gratis (universal, 171 MB)

FRITZ!App WLAN: Bislang nur für Android erhältlich, ist die Diagnose-App des Netzwerk-Unternehmens auch für iOS gestartet – vorab allerdings nur in einer Beta. Für diese könnt Ihr Euch mit einer Mail mit dem Betreff „TestFlight“ an app-feedback@avm.de bewerben. Ladet Euch Apples TestFlight-App herunter, um anschließend die Vorabversion installieren zu können.

TestFlight TestFlight
(110)
Gratis (universal, 30 MB)

Instagram: Die Stories-Funktion erhält eine neue Option, mit der sich Posts anderer Nutzer einbetten lassen.

Instagram Instagram
(617329)
Gratis (iPhone, 134 MB)

App des Tages

HeartMonitor haben wir heute zur App des Tages gekürt. Die Watch-App überwacht Eure Herzfrequenz in Stresssituationen und zeigt die Ergebnisse optisch ansprechend an. – mehr Details hier bei uns:

HeartMonitor HeartMonitor
(6)
Gratis (iPhone, 23 MB)

Neue Apps

Foto Verwischen: Diese neue Foto-App tut genau das, was ihr Titel verspricht – mit vielen verschiedenen Optionen.

Foto Verwischen - Hintergrund Foto Verwischen - Hintergrund
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 33 MB)

Duplicate Photo Cleaner: In wenigen Schritten erkennt die Mac-App doppelte Fotos auf Eurem Rechner und entfernt sie zugunsten von mehr freiem Speicherplatz.

Duplicate Photo Cleaner Duplicate Photo Cleaner
Keine Bewertungen
10,99 € (5.9 MB)

Time Lapse Movie: Ähnlich schnell und mit wenigen Klicks erlaubt Euch dieses Mac-Tool das Erstellen von Zeitraffer-Filmen aus Fotos.

Time Lapse Movie Time Lapse Movie
Keine Bewertungen
7,99 € (universal, 16 MB)

Parkour Flight 2: In den Leveln dieses neuen Spiels vollführt Ihr im Parkour-Stil waghalsige Stunts.

Parkour Flight 2 Parkour Flight 2
Keine Bewertungen
1,09 € (universal, 197 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neato Botvac D7 Connected: Neuer Saugroboter jetzt in Deutschland erhältlich

Vor einigen Jahren waren Saugroboter, die allein und zuverlässig die Böden in den eigenen vier Wänden reinigen, noch Utopie. Mit dem Neato Botvac D7 Connected gibt es nun ein weiteres Modell auf dem mittlerweile gut gefüllten Markt.

Neato Botvac D7 Connected 1

Staubsauger-Roboter werden immer beliebter, und auch die Preisspannen für die kleinen autark arbeitenden Helferlein im Haushalt dehnen sich immer mehr aus. Zwischen günstigen – und wohl nicht sehr effektiv reinigenden – Modellen, die schon für unter hundert Euro zu haben sind, tummeln sich auch echte Putzprofis, die schnell mehrere hundert Euro kosten. So ein Exemplar ist auch der neue Neato Botvac D7 Connected, der zum Preis von 899,00 Euro im Handel erhältlich ist.

Im Webshop von Neato wird der Botvac D7 Connected als „der bisher leistungsfähigste Roboter-Staubsauger der Neato-Familie“ beschrieben. Versehen mit einer strapazierfähigen Metalloberfläche, die wohl auch gegen kratzende Katzen und neugierige Kleinkinder besteht, kann der Neato Botvac D7 Connected auch mit einer großen Reinigungsbürste, einer hohen Saugkraft und einem Ultra-Leistungsfilter punkten, die nicht nur Schmutz zuverlässig entfernen, sondern auch Tierhaaren und Allergenen den Kampf ansagen.

Wie viele andere Saugroboter auch verfügt der Botvac D7 Connected über eine eigene App, mit der sich zusätzliche Funktionen einsehen und steuern lassen. Die gratis im App Store erhältliche Anwendung für iOS (App Store-Link) erlaubt es beispielsweise, die Reinigung zu starten, zu stoppen oder zu unterbrechen, selbst, wenn man an einem anderen Ort ist. Weiterhin können Benachrichtigungen über den Roboter-Status empfangen, ein Zeitplan erstellt und auch sogenannte „No-Go-Areas“ über virtuelle Linien festgelegt werden, wo der Saugroboter nicht reinigen darf – eine der großen Neuerungen des Modells. Außerdem gibt es entsprechende Auswertungen zum Reinigungsprozess einzusehen, damit man genau weiß, wann die elektronische Putzhilfe was sauber gemacht hat.

Steuerung per App, Alexa, Google Home und IFTTT

Neato Botvac D7 Connected 2

Die Reinigungsvorgänge können aber nicht nur über eine iOS-App, sondern auch mit Amazon Alexa, Google Home, IFTTT und anderen intelligenten Geräten gesteuert werden. Ebenfalls mit an Bord des Saugroboters ist eine WLAN-Anbindung, die auch 5 Ghz-Netzwerke unterstützt.

Der Roboter selbst scannt und kartiert mehrere Räume und speichert dann ihren individuellen Grundriss, um eine möglichst effiziente Route zu planen. Dank integrierter Laser ist es dem Neato Botvac D7 Connected sogar möglich, auch im Dunkeln die Böden zu reinigen. Dabei geht die Putzhilfe ganz behutsam mit Möbeln, Deko-Gegenständen und Treppen um und weiß genau, in welchem Umkreis er sich bewegen muss. 

Seid auch ihr schon auf einen Saugroboter in den eigenen vier Wänden umgestiegen? Wenn ja, welches Modell hat euch überzeugt? Und vor welche Probleme stellt euch die kleine automatische Putzhilfe? Wir sind gespannt auf eure Kommentare.

Neato Robotics (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Neato Botvac D7 Connected: Neuer Saugroboter jetzt in Deutschland erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Akku der Zukunft: Schon bald Kapazitätssteigerung von 30 Prozent möglich?

Lithium-Ionen-Akkus finden in den meisten tragbaren Elektronikgeräten Verwendung, da sie relativ robust sind und ohne großen Memory-Effekt eine hohe Zahl von Ent- und Aufladungen mitmachen. Der steigende Energiehunger von Smartphones, Tablets, Smartwatches und Laptops sorgt aber dafür, dass die langsamen Fortschritte in der Akkutechnologie nicht zu nennenswerten Steigerungen bei der Akkulaufzei...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cloud Outliner – Ideas & Plans

Cloud Outliner ermöglicht Ihnen das Erstellen und Teilen von Outlines – interaktiven und von Ihnen fast vollständig selbst gestalteten Notizen, um Ihre Pläne, Projekte und Ideen klar zu organisieren.

Dieses Werkzeug ist mehr als einfach eine weitere Notebook-App oder ein Klebezettel-Organisierer für mobile Geräte. Dank der vielseitigen Import- und Exportfunktionen, Rich Text Editor und einer wirklich intuitiven Benutzeroberfläche mit Gesten, ist diese Lösung ein zuverlässiger Helfer sowohl privat als auch dienstlich. All Ihre Gedanken, Ideen, fortlaufende Aufgaben und sogar willkürliche Memos werden sicher aufbewahrt und sind stets verfügbar. Sie können sich auf die Dinge konzentrieren, die wirklich wichtig sind – und Cloud Outliner übernimmt den Rest. Installieren Sie Cloud Outliner, um die Komplexität zu verringern und Ihr tägliches Leben einfach zu organisieren!

FUNKTIONEN:
Datenmanagement und -schutz:
• Flexibler mehrklassiger Dokumentenmanager
• Gut sichtbare Farbetiketten zum Markieren wichtiger Aufzeichnungen
• Passwortschutz
• Individualisierbare Dokumentvorlagen
• Doppelte Dokumentenbearbeitung
• Navigation mit den Schaltflächen „Vorwärts“ und „Zurück“

Rich-text Outline Editor:
• Drag-and-Drop-Funktion für Sortieren und Umordnen von Zeilen
• Mehrfachauswahlfunktion, um Zeilen umzuordnen, Einrückung anzupassen oder alle auf einmal zu löschen
• Optionale Kontrollkästchen, die die Auswahl ermöglichen
• Optionales automatisches Nummerieren (3 Arten)
• Notizen zu Daten- und Listenelementen hinzufügen
• Individualisierbare Textgröße, -farbe und -art
• Hervorheben wichtiger Zeilen durch verschiedene Textfarben und -arten
• Ansehen abgeschlossener Aufgaben
• Funktion anzeigen/ausblenden für alle Elemente
• Filter für das Anzeigen aller markierten oder nicht markierten Elemente
• Eingabe rückgängig machen/wiederholen
• Ausschneiden/Kopieren/Einfügen von Daten in Entwürfe oder sogar externe Apps (Notizen, Mail, Safari etc.)
• Automatisches Hervorheben von Links und Telefonnummern

Teilen von Entwürfen:
• Import und Export von OPFM-Dateien
• Outlines drucken
• Outlines gemeinsam in Erinnerungen, Notizen, E-Mails und Meldungen nutzen, Twitter, Facebook, LinkedIn

Zusatzfunktionen:
• Helle und dunkle Themen
• Benutzerdefinierte Verknüpfungen 
• Nach Entwurfname oder willkürlicher Textstelle suchen
• Automatisches Speichern – Dokumente müssen nicht gespeichert werden 
• Klares und intuitives Design

Nur in der Pro Version:
• Export von Entwürfen in PDF
• Vollständige Synchronisation zwischen iPad, iPhone und Mac
• Entwürfe zwischen all Ihren Geräten mit iCloud synchronisieren
• Entwürfe mit Evernote synchronisieren

Cloud Outliner - Ideas & Plans (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (20.3.2018)

Auch heute listen wir wie gewohnt die Game-Rabatte auf, die sich lohnen.

Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Slide Tetromino Premium Slide Tetromino Premium
(70)
1,09 € Gratis (universal, 101 MB)
Metro - Das Brettspiel Metro - Das Brettspiel
Keine Bewertungen
5,49 € 3,49 € (universal, 84 MB)
Aureus Prime Aureus Prime
Keine Bewertungen
2,29 € Gratis (universal, 85 MB)
Realistic Chinese Checkers Realistic Chinese Checkers
(7)
5,49 € Gratis (universal, 25 MB)
Doodle Jump Doodle Jump
(85222)
0,99 € 0,49 € (iPhone, 48 MB)
Doom & Destiny Advanced Doom & Destiny Advanced
(27)
3,49 € 1,09 € (universal, 127 MB)
Doodle Jump Doodle Jump
(85222)
0,99 € 0,49 € (iPhone, 48 MB)
Doom & Destiny Advanced Doom & Destiny Advanced
(27)
3,49 € 1,09 € (universal, 127 MB)
Peace, Death! Peace, Death!
(5)
1,09 € 0,99 € (universal, 60 MB)
Earth Impact Earth Impact
(15)
0,99 € 0,49 € (universal, 78 MB)
Bubble Tower 2 Bubble Tower 2
(46)
6,99 € Gratis (universal, 25 MB)
PuzzlAR: World Tour
(5)
3,49 € 2,29 € (universal, 433 MB)
Pocket Rogues: Ultimate
(5)
2,29 € 1,09 € (universal, 217 MB)
Ball in Basket Ball in Basket
(8)
5,49 € 3,49 € (universal, 22 MB)
8bitWar: Netherworld
(16)
3,49 € Gratis (universal, 31 MB)
The Witness The Witness
(55)
10,99 € 5,49 € (universal, 2219 MB)

Thumper: Pocket Edition
(53)
5,49 € 4,49 € (universal, 314 MB)
Bridge Constructor Portal Bridge Constructor Portal
(520)
5,49 € 3,49 € (universal, 148 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (20.3.2018)

Auch heute sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Money Pro Money Pro
(325)
5,99 € 3,49 € (universal, 133 MB)
Better Habits: Real Motivation
(8)
3,49 € 2,29 € (iPhone, 37 MB)
Sygic Europa und Russland Sygic Europa und Russland
(139)
16,99 € 14,99 € (universal, 83 MB)
Linea Sketch Linea Sketch
(16)
10,99 € 5,49 € (iPad, 33 MB)
Poesi Poesi
(13)
3,49 € 1,99 € (universal, 21 MB)

PastFinder BERLIN PastFinder BERLIN
(7)
1,09 € Gratis (iPhone, 152 MB)
SPYNNA™ SPYNNA™
(7)
9,99 € Gratis (iPhone, 109 MB)
Rechner Grundlegend Pro Rechner Grundlegend Pro
(10)
2,29 € Gratis (universal, 24 MB)
Sygic Europe - GPS Navigation Sygic Europe - GPS Navigation
(1843)
16,99 € 14,99 € (universal, 84 MB)
Sygic Australia & New Zealand: GPS Navigation
(28)
16,99 € 14,99 € (universal, 82 MB)
Sygic Southeast Asia Sygic Southeast Asia
(43)
16,99 € 14,99 € (universal, 83 MB)
Oxford Deluxe (ODE and OTE) Oxford Deluxe (ODE and OTE)
(12)
59,99 € 43,99 € (universal, 525 MB)
Sygic North America: GPS Navigation, Offline Maps
(35)
16,99 € 14,99 € (universal, 82 MB)

Foto/Video

Big Photo Big Photo
(21)
3,49 € 1,09 € (universal, 43 MB)
Wonderoom Pro Wonderoom Pro
Keine Bewertungen
5,49 € 3,49 € (iPhone, 27 MB)
Wonderoom HD Pro Wonderoom HD Pro
Keine Bewertungen
7.99 € 3,49 € (iPad, 29 MB)

Musik

Beat Twirl Beat Twirl
(6)
9,99 € 8,99 € (universal, 24 MB)
Meteor Multitrack Recorder Meteor Multitrack Recorder
(51)
21,99 € 13,99 € (iPad, 127 MB)
SeekBeats Drum Machine Synth SeekBeats Drum Machine Synth
(51)
12,99 € 7,99 € (universal, 7.8 MB)
ReSlice ReSlice
(8)
16,99 € 10,99 € (universal, 49 MB)

Kinder

Malen nach Zahlen - Auto + Malen nach Zahlen - Auto +
(8)
4,49 € 2,29 € (universal, 85 MB)
Toca Life: School
(44)
3,99 € Gratis (universal, 215 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (20.3.2018)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktuell aktualisiert.

Spiele

Air Strike - 3D Combat Air Strike - 3D Combat
Keine Bewertungen
21,99 € 10,99 € (20 MB)
Doom & Destiny Advanced Doom & Destiny Advanced
Keine Bewertungen
5,49 € 2,29 € (22 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(72)
4.49 € 1,99 € (170 MB)
Oddworld: Stranger's Wrath
(19)
5,49 € 2,29 € (661 MB)
Oddworld: Munch's Oddysee
(13)
5,49 € 2,29 € (438 MB)
Pyramid Solitaire Cards Pyramid Solitaire Cards
Keine Bewertungen
1,09 € Gratis (5.7 MB)
Doom & Destiny Doom & Destiny
Keine Bewertungen
5,49 € 2,29 € (103 MB)
Ikaro Racing Ikaro Racing
(7)
7,99 € 4,49 € (225 MB)

Produktivität

Money Pro: Geld, Finanzen
(58)
32,99 € 19,99 € (30 MB)
Money Pro Money Pro
(325)
32,99 € 3,49 € (133 MB)
Lossless Photo Squeezer - Reduce Image Size Lossless Photo Squeezer - Reduce Image Size
(20)
7,99 € 0,49 € (2.6 MB)
Edit8 Audio Sync FULL VERSION Edit8 Audio Sync FULL VERSION
Keine Bewertungen
28,99 € 5,49 € (1.5 MB)
AutumnLeaves AutumnLeaves
Keine Bewertungen
1,99 € 0,49 € (3.1 MB)
Tweetbot for Twitter Tweetbot for Twitter
(437)
10,99 € 5,49 € (11 MB)

Übersetzung Tab Übersetzung Tab
(22)
10,99 € 8,99 € (4.6 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Remote-Dateimanager ForkLift 3 erhält Unterstützung für Backblaze B2 und GPG Card

Remote-Dateimanager ForkLift 3 erhält Unterstützung für Backblaze B2 und GPG Card

Der Entwickler BinaryNights hat heute seinen Remote-Dateimanager ForkLift in der Version 3.2 vorgelegt. Neu sind Anbindung an den Cloud-Speicherdienst Backblaze B2 sowie umfangreiche Leistungsoptimierungen, beispielsweise für SFTP-Dateitransfers, Ordner-Navigation sowie Drag & Drop.

Redaktion 20. 03 2018 - 16:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Maschinelles Lernen: Apple und IBM weiten Partnerschaft aus

Wie TechCrunch berichtet, haben Apple und IBM eine Erweiterung ihrer bestehenden Partnerschaft bekannt gegeben. Im Zuge der Zusammenarbeit wollen die Unternehmen ihre Technologien kombinieren, um größere Fortschritte auf dem Gebiet des maschinellen Lernens zu erzielen.

Watson und Core ML

Maschinelles Lernen nimmt bei Apple eine immer größere Rolle ein und so ist es nicht verwunderlich, dass man nun auch auf diesem Gebiet mit IBM kooperiert. Immerhin gehört IBM mit seiner KI-Architektur Watson zu den führenden Unternehmen, wenn es um die künstliche Generierung von Wissen geht.

Während IBM das maschinelle Lernmodell mit Watson verbessern will, steuert Apple seine Schnittstellentechnologie Core ML bei. Die Schnittstelle ermöglicht es, die maschinellen Lernalgorithmen in Apps zu nutzen. Damit bilden Watson und Core ML ein starkes Team, um die Vorteile der Technologie in iOS-Apps zu nutzen. Geht man nach den Experten, stellt IBM mit Watson eine der am weitesten komplettierten kognitiven Plattformen zur Verfügung. Nur an der Verbreitung hapert es derzeit noch. Auch wenn IBM mit einem erfolgreichen Auftritt von Watson bei der US-Show Jeopardy für Aufmerksamkeit sorgte, fehlt es dennoch an der Bereitschaft der Entwickler, das System zu nutzen.

Das Problem liegt dabei nicht bei Watsons Leistungsfähigkeit. Vielmehr sorgt der große Aufwand einer Integration in die Kundenprozesse für eine Zurückhaltung bei den Entwicklern. Hier kommt Apple mit seiner Core-ML-Schnittstelle ins Spiel. Dank der Partnerschaft können Kunden die Core-ML-Integration nutzen und die maschinellen Lernalgorithmen unkompliziert in ihre Apps integrieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Funnel: Audio-Nachrichtendienst vorübergehend kostenlos

FunnelDie iOS-Applikation Funnel macht wenig, dies aber ganz übersichtlich. Der iPhone-Download versammelt die jeweils aktuellen Folgen der stündlichen Nachrichten-Podcasts von BBC, NPR, WSJ, CBC, VOA, Fox 5 und FSN unter einer für iOS 11 optimierten Oberfläche. Nach dem Start der App könnt ihr euch einen Sender aussuchen und hier die jeweils aktuellste Nachrichtensendung hören. Noch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Zahlung jetzt auch über Telekom-Handyrechnung möglich

Kunden von Vodafone und O2 kennen den Service schon länger: Statt per Kreditkarte oder PayPal können besagte Nutzer die Rechnungen ihrer App-Store- oder iTunes-Store-Käufe auch via Handyrechnung zahlen. Wer die Telekom als Provider nutzt, musste bislang auf den Service verzichten. Fortan ist es aber auch für Telekom-Kunden möglich, ihre Käufe in iTunes und dem App Store über die monatliche Mo...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Apple schränkt Anpassung von App-Metadaten weiter ein

Entwickler können bestimmte Informationen, darunter Update-Beschreibungen, nicht länger nachträglich ändern, ohne dafür ein weiteres Update einreichen und Apples Prüfprozess erneut durchlaufen zu müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bis zu 50 Prozent mit Codes sparen: Aukey reduziert Zubehör

Zubehör-Hersteller Aukey bietet seit heute wieder Rabatt auf Zubehör.

Ihr spart bei den aktuellen Angeboten teilweise bis zu 50 Prozent im Vergleich zum Originalpreis. Teil der Deals sind neben einem Lautsprecher und einer Dashcam vor allem Zubehör-Produkte für Mac-User.

Kabel, Hub und Kartenleser für Mac-User günstiger

Aukey hat nämlich nicht nur ein USB-C-Kabel, sondern auch einen Kartenleser und einen vielseitigen Hub reduziert. Das Prozedere läuft wie gewohnt ab: Einfach das Produkt in den Warenkorb legen, an der Kasse den Code eingeben und den Rabatt erhalten.

Mit Code MLA5RJ45 nur 12,99 statt 23,99 Euro:

Mit Code UAQRSKVM nur 3,99 statt 8,99 Euro:

Mit Code 8YJPRP5L nur 3,99 statt 7,99 Euro:

Mit Code Y8NHZQ8P nur 41,99 statt 56,99 Euro:

Mit Code CCH4L4HJ nur 49,99 statt 69,99 Euro:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sechste Beta zu macOS 10.13.4 an Entwickler verteilt

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Foto in vielen Alben? AppleScript findet alle Instanzen

SchiffDer Entwickler Rob Griffiths wurde im Freundeskreis mit einer Frage konfrontiert, auf die er aus dem Stegreif keine zufriedenstellende Antwort liefern konnte: Gibt es in Apples Fotos.app eine Möglichkeit herauszubekommen, zu wie vielen Alben ein bestimmtes Bild bereits hinzugefügt wurde? Was nach kurzer Recherche klar war: Apple selbst bietet in der Fotos.app keinen Weg an, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PUBG für das iPhone: Kostenlos und jetzt auch in Deutschland

Nach Fornite: Battle Royale zieht nun auch PlayerUnknown’s Battlegrounds nach und veröffentlicht eine vollständige Portierung seines PC-Spiels für iOS. Die App steht ab sofort auch in Deutschland zum kostenlosen Download bereit.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra 10.13.4: Apple leakt aus Versehen Release-Notes

Apple wollte Entwicklern gestern etwas Gutes tun und hat die 6. Beta von macOS High Sierra 10.13.4 veröffentlicht. Aber die neue Beta hat eine kleine Nebenwirkung – wenn das System nicht gerade auf Englisch eingestellt ist, sind nämlich die Release-Notes dabei. Und die haben ein paar interessante Details parat.

Was wird neu sein?

Wenn man die englische Version von macOS High Sierra 10.13.4 testet, bekommt man nur das Standard-Blabla zu lesen, ein Update, das allen Testern empfohlen wird. Zumindest was die deutsche, französische und polnische Version angeht, gibt es aber etwas mehr zu lesen – nämlich, was alles neu sein wird. Und das wäre:

  • Geschäftschat-Konversationen in der Nachrichten-App in den USA und Kanada
  • Unterstützung für eGPUs
  • behobene Grafikfehler einiger Apps af dem iMac Pro
  • Springen zum letzten Tab mit Cmd+9 in Safari
  • Sortieren von Lesezeichen nach Name oder URL
  • Weblinkvorschau in der Nachrichten-App zuverlässiger
  • Besserer Datenschutz, wenn Benutzernamen oder Passwörter ausgefüllt werden sollen
  • Warnung im Suchfeld von Safari, wenn Passwort- oder Kreditkarteninformationen auf unverschlüsselter Webseite eingegeben werden
  • Informationen über persönliche Daten in verschiedenen Funktionen

Während manch einer nun davon ausgeht, dass die fertige Version alsbald veröffentlicht werden könnte, da lokalisierte Update-Beschreibungen verfügbar sind, sind wir davon noch nicht gänzlich überzeugt – einerseits wäre die kommende Keynote eine gute Gelegenheit für eine Ankündigung, andererseits sieht die Build-Nummer noch ziemlich nach Beta aus – und das ist eher ungewöhnlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parrot FreeFlight Pro: Update für Drohnen-App enthält neue Selfie-Funktionalität

Wer eine Parrot-Drohne besitzt und dafür die Begleit-App FreeFlight Pro nutzt, kann sich dank eines App-Updates auf neue Funktionen freuen.

Parrot Bebop 2 Power 2

FreeFlight Pro (App Store-Link) lässt sich kostenlos aus dem deutschen App Store auf iPhones und iPads herunterladen und richtet sich an alle Besitzer einer Parrot Bebop- oder Disco-Drohne. Auch wir sind gerade dabei, die aktuelle Parrot Bebop 2 Power auf Herz und Nieren zu testen, und werden in den kommenden Wochen unseren Testbericht zur leistungsstarken Drohne hier veröffentlichen.

Die 345 MB große FreeFlight Pro-App kann ab iOS 9.0 genutzt werden, und steht auch in deutscher Sprache zur Verfügung. Mit ihr kann die verwendete Parrot-Drohne über das Smartphone- bzw. Tablet-Display gesteuert, verschiedene Flugmodi genutzt und hochwertige Fotos und Videos des absolvierten Fluges aufgenommen werden.

Mit dem nun veröffentlichten Update der FreeFlight-App hat der französische Drohnen-Spezialist neue Funktionen spendiert, die sich vor allem an Freunde von spektakulären Dronies (=Selfies, die mit einer Drohne aufgenommen werden) richten. Mittels eines Selbstauslösers können so Piloten der Parrot Bebop 2 Power einfach das Kamerasymbol gedrückt halten, und der Quadcopter schießt nach drei Sekunden Fotos in FullHD. Mit einem Klick werden die besten Aufnahmen dann auf Wunsch direkt aus der App heraus mit Freunden in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Instagram oder Snapchat geteilt

„Magic Dronies“ im Follow Me-Flugmodus

Mit dem Feature „Magic Dronies“ können dank der integrierten Follow Me-Funktion Videos und Bilder aus der Luft aufgenommen werden, ohne dass der Nutzer die Drohne steuern muss. Über die visuelle Erkennung und GPS-Ortung des verbundenen Smartphones oder Tablets verfolgt die Parrot Bebop 2 Power den Nutzer selbständig und filmt oder fotografiert ihn. So entstehen tolle Bilder – beim Skaten, Bouldern, BMX-Fahren oder Reiten.

Aktuell wird das neueste Update für die FreeFlight Pro-App noch nicht im App Store angezeigt – wir gehen aber davon aus, dass dies schon bald der Fall sein wird. Die Parrot Bebop 2 Power ist übrigens als FPV Pack derzeit zum Preis von 666 Euro bei Amazon erhältlich.

FreeFlight Pro. (Kostenlos+, App Store) →

Der Artikel Parrot FreeFlight Pro: Update für Drohnen-App enthält neue Selfie-Funktionalität erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.13.4: Apple leakt Release Notes in Französisch

Apple sind versehentlich die Release Notes für die finale Version von macOS 10.13.4 entschlüpft. Sie zeigen: Der iMessage-Business Chat startet in ersten Märkten und die Unterstützung für externe Grafikkarten kommt.

Apple hat unabsichtlich die Neuerungen und Änderungen bekannt gemacht, die das Update auf macOS 10.13.4 mit sich bringen wird. Beta 6 der Aktualisierung wurde gestern Abend an Entwickler verteilt.

Aus einer französischen Version der Dokumentation ließ sich schnell entnehmen, mit was Nutzer nach dem Update rechnen können. Weiter zeigte sich, dass auch die deutschen und polnischen Versionen der Release Notes bereits entsprechend formuliert waren, das englische Original aber nicht.

macOS 10.13.4 Release Notes

macOS 10.13.4 Release Notes

Demnach bringt das Update unter anderem den bereits angekündigten Business Chat für iMessage, der es Firmen ermöglicht, mit Kunden direkt via iMessage in Kontakt zu treten.

Der Business Chat startet aber zunächst nur in den USA und Kanada.

Weiterhin wird der Support für externe GPUs hinzugefügt und ein Grafikproblem mit bestimmten Anwendungen am iMac Pro beseitigt.

Daneben wird der Shortcut CMD + 9 hinzugefügt, um in Safari den zuletzt geöffneten Tab aufzurufen.

Auch wird der Schutz von persönlichen Daten beim automatischen Ausfüllen in Safari verbessert.

Schließlich wird noch ein Problem beseitigt, dass verhindern konnte, dass Links in iMessages angezeigt werden.

Ob macOS 10.13.4 Beta 6 tatsächlich schon die letzte Version des Beta-Zyklus ist, muss sich noch zeigen, aber zumindest haben Nutzer nun eine recht genaue Vorstellung von dem Update, das natürlich auch wieder die Sicherheit, Performance und Stabilität von macOS verbessert und allen Nutzern zur Installation empfohlen wird.

Interessant ist, dass die Synchronisierung aller Nachrichten über alle Geräte, Messages in iCloud, noch nicht in diesen Release Notes aufgeführt wird.

Ob das Feature tatsächlich noch nicht in macOS 10.13.4 starten wird, ist damit offen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple als Zubehörhersteller - damals und heute

Natürlich verdient Apple das meiste Geld über die Verkäufe der großen Produkte wie iPhone, iPad, Mac, Apple Watch und Apple TV, sowie zunehmend über das Anbieten von Diensten wie Apple Music und Apple Pay. Doch im Windschatten dieser Hauptsparten findet sich im Angebotsportfolio seit jeher auch kleinere Hardware als Ergänzungen oder für spezielle Nischenbedürfnisse. Die meisten davon sind Adapt...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gierig und unermüdlich: Facebook will den Kontakt-Zugriff

Facebook BadgeDie Beobachtungen des britischen App-Entwicklers Dean Murphy passen hervorragend in die aktuelle Debatte um das soziale Netzwerk Facebook. Wahrscheinlich habt ihr den Channel4-Beitrag bereits gesehen, wenn nicht wartet hier das YouTube-Video auf euch. Die Kurzzusammenfassung: Um Wahlen in den USA, in Nigeria, in Kenia, der Tschechischen Republik und in Argentinien zu beeinflussen hat das private […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle App: Update bringt Split-View für das iPad und mehr

Amazon hat seiner Kindle App für iOS ein Update verpasst. Mit Version 6.5 erhaltet ihr unter anderem die „geteilte Ansicht“ (Split View) auf dem iPad. Darüberhinaus wurde die App punktuell verbessert.

Kindle App erhält Update

Neben dem iPad und dem iBookstore sind Amazon und der Kindle eine gute Anlaufadresse, wenn es um das Lesen von digitalen Büchern geht. Amazon bietet nicht nur Kindle-Hardware an, sondern ermöglicht das Lesen von Büchern und Magazinen auch auf den iOS-Geräten und bietet hierfür eine entsprechende App an. Genau diese wurde nun aktualisiert.

Ab sofort könnt ihr die Kindle App in Version 6.5 aus dem App Store herunterladen. In den Release-Notes heißt es

  • Geteilte Ansicht ist jetzt auf dem iPad verfügbar! Passen Sie die Größe der App an, um beim Lesen andere Dinge zu erledigen, ohne die Kontextebene zu verändern.
  • Versuchen Sie, wie bei einer Webseite durch Ihr Buch zu scrollen. Aktivieren Sie über die Einstellungen fortlaufendes Scrollen. Anschließend können Sie die Funktion ganz einfach über das Aa-Menü in Ihrem Buch aktivieren bzw. deaktivieren. Sagen Sie uns, was Sie davon halten.
  • Ziehen Sie in der Bibliothek nach unten, um Ihre Bücherliste zu aktualisieren.
  • Wir haben Kindle-Wörterbücher für Arabisch hinzugefügt.

Die Kindle App ist 178,8MB groß, verlangt nach iOS 10.0 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor.

Kindle (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: HeartMonitor für die Apple Watch

Die Watch-App HeartMonitor überwacht in Stresssituationen Eure Herzfrequenz.

Wir küren sie heute zur App des Tages. Ziel von HeartMonitor ist es, Veränderungen der Herzfrequenz zu messen, wenn sie sich verändert – aber ohne dass dabei die Aktivitätsringe der Sport-Abteilung Eurer Watch künstlich beeinflusst werden.

Stresssituationen sind keine Sport-Workouts

Der Entwickler gibt als Verwendungsbeispiele das Halten von Vorträgen, Ansehen von Fußballspielen oder auch Horrorfilmen an. Oftmals ist es interessant, den Verlauf der Herzfrequenz währenddessen zu messen.

Ein eigenes Workout dafür zu starten, um den Pulsmesser zu aktivieren ist jedoch nicht wirklich sinnvoll, denn es geht ja um Belastung durch Stress, nicht durch Sport.

Komplett kostenlos und werbefrei

Erhobene Daten (Dauer der Messung, Höchstwerte etc.) werden in übersichtlichen Graphen am iPhone dargestellt. Da es sich um ein Hobby-Projekt handelt und nicht wirtschaftlich erfolgreich sein will, stellt der Entwickler die App im Übrigen komplett kostenlos zur Verfügung – werbefrei und ohne Analyse von Nutzerdaten im Hintergrund.

HeartMonitor HeartMonitor
(6)
Gratis (iPhone, 23 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Network Radar

Network Radar ist ein leistungsstarker IP-Scanner, den jeder bedienen kann.

Sobald Sie einen Scan starten, listet Network Radar die gefundenen Geräte übersichtlich auf. Um mehr Details zu sehen selektieren Sie einfach eins der Geräte. Je nach Netzwerk und Gerät werden folgende Informationen angezeigt: IPv6-, IPv6- und MAC-Adresse, Herstellername, DNS Namen, mDNS Name, NetBIOS Name, NetBIOS Domain, offene Ports, OS Version, Antwortzeit, der Mac-Model-Identifier und vieles mehr.

Lassen Sie Ihre Netzwerkgeräte von Network Radar beobachten. Alle Eigenschaftsänderungen werden lückenlos protokolliert. Zusätzlich können Sie Benachrichtigungen erhalten, wenn ein Gerät dem Netzwerk beitritt oder dieses verlässt. Mit der Möglichkeit Regeln und Aktionen zu konfigurieren, können Sie beispielsweise per Email benachrichtig werden wenn ein bestimmter Server nicht mehr erreichbar ist oder einer bestimmten Gruppe von Geräten automatisch das passende Gerätebild zuweisen. Die möglichen Konfigurationen sind schier endlos.

Organisieren Sie Ihre Geräte in Ordnern. Sie möchten immer alle iPads in einem Ordner? Erstellen Sie einfach einen intelligenten Ordner und lassen Sie Network Radar die Arbeit machen. Indem Sie Scans Netzwerken zuordnen weiß Network Radar immer ob dessen Geräte erreichbar sein sollten oder nicht. So werden Geräte, die ohnehin nicht erreichbar sind, gar nicht erst überprüft und fälschlicherweise als offline angezeigt.

Network Radar bietet viele Funktionen in einem intuitiven Interface, das auch von Anwendern ohne fortgeschrittenen Netzwerkkenntnissen bedient werden kann:

• Einfaches Scannen von Netzwerken mit zahlreichen Informationen zu den Netzwerkgeräten
• Ausführen von nützlichen Netzwerktools wie Ping, Traceroute, Portscan und Whois
• Übersichtlichkeit durch eigene und intelligente Ordner
• Beobachtung von Scans und Ordnern mit Benachrichtigung bei Änderungen
• Konfigurierbare Regeln und Aktionen um Geräteeigenschaften automatisch zuzuordnen und Benachrichtigung beispielsweise per Email zu erhalten
• Wenige Klicks genügen um eine Verbindung zu einem Gerät aufzubauen
• Einfaches Anpassen von Icons, Namen und anderen Geräteeigenschaften
• Benutzerdefiniertes Scannen von eigenen IP-Bereichen
• Exportieren von Scans nach XML, CSV, TXT, PDF oder einem eigenen Dateiformat, welches auch wieder importiert werden kann. 

UNTERSTÜTZTE NETZWERKSCHNITTSTELLEN:

• Eingebautes WLAN
• Eingebautes Ethernet
• Apple USB zu Ethernet Adapter
• Apple Thunderbolt zu Ethernet Adapter
• Apple Thunderbolt Display Ethernet

Network Radar („17.99$“ 1,09 €, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wollen Face ID kopieren: Apple Konkurrenten verzweifeln angeblich

iPhone X mit Face ID

Es ist kein Geheimnis und liegt auf der Hand, dass im Moment jeder namhafte Hersteller von Smartphones versucht, eine ebenbürtige Technologie nach Face ID zu bauen. Sämtliche Gesichtserkennungen in den neuen Flaggschiffen können bislang nicht mit Apples True-Depth-Kamera mithalten. Ein Brancheninsider gibt nun an, dass Apple satte 2 Jahre voraus sei.

Das ist natürlich eine vage Aussage, doch kommt sie nicht von ungefähr: Einige der bedeutendsten Hersteller im High Tech Bereich halten es für unwahrscheinlich, dass Samsung und Co. noch 2018 mit einer Überraschung aufwarten können. Reuters berichtet, dass Viavi Solutions Inc, Finisar Corp und die Ams AG der Meinung sind, dass es niemand von Apples Konkurrenten auf die Reihe bringen wird, vor 2019 einen ordentlichen Face ID Konkurrenten auf den Markt zu bringen. Bis dahin hätte Apple jedoch mit Sicherheit schon eine Art „Face ID“ entwickelt.

iPhone X mit Face ID

iPhone X mit Face ID

Insgesamt ist der iPhone Hersteller damit knapp 2 Jahre vor der Konkurrenz, sollten die Einschätzungen der Brancheninsider stimmen. Und sie sollten es wissen, zumal sie die wichtigsten Komponenten für diese Technologien herstellen.

According to parts manufacturers Viavi Solutions Inc, Finisar Corp and Ams AG, bottlenecks on key parts will mean mass adoption of 3D sensing will not happen until next year, disappointing earlier expectations.

That means that Samsung, Huawei, Xiaomi and others could be a total of almost two years behind Apple, which launched Face ID with its iPhone X anniversary phone last September […]

Apple, Huawei and Xiaomi all declined to comment, as did Samsung, whose current phones use a standard camera for facial recognition.

Samsung Huawei und Xiaomi unter Druck

Es könnte den Apple Konkurrenten – allen voran natürlich Samsung und Huawei – also eine schöne Scheibe an Marktanteilen kosten. Mit dem Galaxy S9 hat es Samsung schon einmal nicht gebacken bekommen, Face ID zu erreichen oder es gar zu überbieten. Und dass man es mit dem Galaxy Note 9 zum Herbst dieses Jahres noch schafft, ist sehr unwahrscheinlich. Berichten zufolge arbeitet Samsung jedoch an einem echten Face ID Konkurrenten für das Galaxy S10.

Der Beitrag Wollen Face ID kopieren: Apple Konkurrenten verzweifeln angeblich erschien zuerst auf Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Store und App-Stores: Bezahlen per Mobilfunkrechnung jetzt auch für Kunden der Deutschen Telekom

iTunes-Store und App-Stores: Bezahlen per Mobilfunkrechnung jetzt auch für Kunden der Deutschen Telekom

Mit dem sogenannten Carrier-Billing haben Nutzer die Möglichkeit, ihre App- und Inhalte-Einkäufe bei Apple über die Mobilfunkrechnung zu bezahlen. In Deutschland war dies jedoch bislang nur für Kunden der Mobilfunkanbieter Vodafone und O2 möglich. Nun zieht die Deutsche Telekom nach.

Redaktion 20. 03 2018 - 14:45
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: In Apples App Store per Handyrechnung bezahlen

Als Alternative zur Kreditkarte steht jetzt Kunden der Deutschen Telekom offen, Einkäufe in App Store und iTunes Store über ihre Handyrechnung zu begleichen. Auch Apples Abo-Dienste werden unterstützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.13.4: Die offizielle Updatebeschreibung mit allen Neuerungen

Zusammen mit der gestern erschienenen sechsten Beta von macOS 10.13.4 gibt es nun erstmals auch die offizielle Updatebeschreibung. Wenn das System auf Englisch läuft, blendet Apple nur den allgemeinen Text "This is the latest version of the macOS High Sierra developer beta and is recommended for all Apple developers" ein, in allen anderen Landesprachen gibt es hingegen bereits die vollständige ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Clock Bar: Eine Uhr für die Touch Bar des MacBook Pro

UhrzeitDer Mini-Download Clock Bar richtet sich ausschließlich an Nutzer der MacBook-Modelle mit Apples intelligentem Eingabestreifen. Verfügt euer Laptop über die berührungsempfindliche Touch Bar könnt ihr Clock Bar dazu nutzen, euch die Zeit in dieser anzeigen zu lassen. Clock Bar kann dabei wahlweise im 12- und 24-Stunden-Format genutzt werden, bietet (falls euch die weiße Zeitanzeige zu […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Peinlich aber spannend: Apple leakt macOS 10.13.4 mit iMessage Business Chat, eGPU und mehr

Die gestern erschienene sechste Beta von macOS 10.13.4 hat es in sich. Während in den meisten Sprachen nur langweilige Release Notes à la „Hier ist das neuste macOS Update“ gepusht wurden, hat Apple auf Französisch versehentlich die offiziellen Release Notes der Endversion an die Endgeräte geschickt. Dies ist in der Vergangenheit schon einmal passiert.

In Frankreich konnten die Entwickler also einen Blick auf das volle Feature-Programm von macOS 10.13.4 werfen. Und was gibt es so Spannendes? Nun, es scheint so, als würden wir den iMessage Business Chat endlich bekommen!

Der englischen Übersetzung ist folgendes zu entnehmen.

macOS High Sierra 10.13.4 improves the stability, performance and security of your Mac. This update is recommended to all users.

Soweit der Standard Satz. Doch das Update hat es durchaus in sich:

Die Release Notes auf Deutsch zusammengefasst

  • Support für Business Chat in Messages in den USA und Kanada
  • Support für externe GPUs
  • Grafikbug Fixes für den iMac Pro (Manche betroffene Apps)
  • Shortcut „CMD+9“ springt jederzeit zum neusten geöffneten Tab in Safari
  • Safari Lesezeichen können ab sofort nach Namen oder URL sortiert werden
  • Bug Fixes in iMessages
  • Sicherheitsverbesserungen beim automatischen Ausfüllen in Safari
  • Sicherheitsverbesserungen beim Angeben von Kreditkartendaten auf unverschlüsselten Websites
  • macOS teilt dem Nutzer mit, wenn und wie persönliche Daten von Features genutzt werden

Nützliches Features dabei

Uns erwartet also doch ein sehr nützliches Updates. Endlich können also externe GPUs verwendet werden, was in den Tests und Betas für hervorragende Ergebnisse gesorgt hat. So könnten Macs übrigens auch für Gaming verwendet werden.

Spannend ist überdies, dass der Business Chat für iMessage wieder auftaucht. Apple hatte in vor einigen Monaten plötzlich gestrichen, nachdem er ursprünglich zum Launch der neuen Software Versionen 2017 kommen sollte. Einige Partner wie Hilton oder Wells Fargo haben die Funktion für Apple schon getestet.

Und zu guter Letzt scheint es nützliche neue Sicherheitsfeatures zu geben. Spannend finden wir den letzten Punkt, sprich die Mitteilungen von macOS über bestimmte Verwendungen der persönlichen Daten. Wie genau dies umgesetzt wird, bleibt indes abzuwarten.

Der Beitrag Peinlich aber spannend: Apple leakt macOS 10.13.4 mit iMessage Business Chat, eGPU und mehr erschien zuerst auf Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Apple Watch im Weckermodus verwenden

Die Apple Watch kann seit watchOS 2 in einem speziellen «Nightstand-Mode» oder «Weckermodus» verwendet werden. Ist dieser aktiviert, zeigt das Display der Uhr wenn sie zum Laden auf der Seite liegt die Zeit horizontal an. Die Uhr reagiert ausserdem auf Bewegungen und schaltet das Display bei leichten Erschütterungen ein. Die Helligkeit des Bildschirmes wird überdies in den Minuten vor der eingestellten Weckzeit allmählich heller.

Der «Weckermodus» kann in den Einstellungen in der Watch-App auf dem persönlichen iPhone unter «Allgemein» gefunden und eingeschaltet werden. Alternativ kann der Modus auch direkt auf der Uhr in den watchOS-Einstellungen unter «Allgemein» eingeschaltet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab April: Weniger App Store-Freiraum für Entwickler

My AppsAuf seinem App Store-Portal iTunes Connect informiert Apple die registrierten iOS-Entwickler zur Stunde über eine anstehende Änderung bei der App-Verwaltung. Zukünftig, so der kurze Info-Text, der nach dem Login angezeigt wird, dürfen Entwickler eine Auswahl der App-Metadaten nur noch beim Einreichen einer Aktualisierung bearbeiten. So dürfen ab April nur noch beim Hochladen eines App-Updates der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Store & Co: Bezahlen per Handyrechnung nun auch über Telekom

Wer im App Store, bei iTunes oder im iBook Store etwas kaufen möchte, kann dies entweder über eine Kreditkarte, Gutscheinkarten oder auch PayPal tun. Im Gegensatz zu Kunden von o2 und Vodafone,war eine Bezahlung per Handyrechnung bei der Telekom bisher nicht möglich. Dies ändert sich nun. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu: Telekom-Kunden zahlen bei iTunes via Handyrechnung

Die Telekom schaltet in Kürze eine nützliche Funktion für ihre Kunden frei.

Ab Donnerstag (22. März) wird es diesen unter Euch möglich sein, im iTunes Store Apps und Medien einzukaufen und die Kosten auf Eure Handyrechnung schreiben zu lassen.

Gilt für Vertragskunden und Prepaid-Karten

Kunden der Telekom haben dahingehend heute schon Benachrichtigungen via Mail und SMS erhalten. Das Ganze funktioniert sowohl bei Verträgen als auch bei Prepaid-Karten.

Einzige Voraussetzung: Ihr dürft in Eurem Telekom-Account keine vollständige Drittanbietersperre aktiviert haben. Wer das neue Feature hingegen nicht nutzen will, sollte eine solche jetzt einrichten. Dies ist über die Telekom-Hotline 2202 oder im Kundencenter unter Telekom > Mobilfunk > Drittanbietersperre möglich.

Keine Änderungen beim Bezahlvorgang von Apple

Bei Apple wiederum müsst Ihr im Account nur als Zahlungsmethode „Handyrechnung“ aktivieren und Eure Nummer eingeben. Der Bezahlvorgang im App Store oder bei iTunes läuft danach weiterhin wie gewohnt ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Visual Watermark: Mac-App für Fotografen schützt Werke vor Copyright-Verletzungen

Nichts ist ärgerlicher, wenn eigene Fotografien, Illustrationen oder andere Werke im Internet geklaut und von anderen Usern dreist als eigenes Eigentum ausgegeben werden. An dieser Stelle kommt die App Visual Watermark ins Spiel.

Visual Watermark Mac

Gerade bei öffentlichen Bildergalerien oder Kunstwerken, die für die weite Welt im Internet bereitgestellt werden, besteht die Gefahr, dass Personen diese unberechtigt herunterladen, verwenden oder gar als ihr Eigentum ausgeben. Eine der besten Möglichkeiten, die eigenen Bilderrechte zu schützen, ist die Verwendung von Wasserzeichen auf dem Foto.

Die Mac-App Visual Watermark widmet sich genau diesem Thema: Copyright-Schutz. Die Anwendung kann von der Website des Entwicklers heruntergeladen und für 30 Tage ausprobiert werden – ohne Kosten, Abos, Werbung oder eine notwendige Registrierung. Lediglich ein Schriftzug „Testversion“ wird zusätzlich zum Wasserzeichen angebracht, um zu zeigen, dass man die kostenlose Version verwendet. Möchte man die Vollversion erstehen, kann man aus drei verschiedenen Paketen wählen, die jeweils eine (19,95 Euro), zwei (29,95 Euro) oder zehn (39,95 Euro) Lizenzen beinhalten sowie über unterschiedlich viele Auswahlmöglichkeiten verfügen.

Anwendung arbeitet komplett offline

Visual Watermark erlaubt es dem Nutzer, binnen kürzester Zeit effektive und unaufdringliche Wasserzeichen über Fotos zu legen. Dabei ist man nicht nur auf einige Schriftarten beschränkt, sondern kann aus einer Fülle von mindestens 70 Schriften auswählen, und dazu noch Logos, Markensymbole und Copyright-Zeichen einbinden. In der Plus- und Premium-Variante der App lassen sich sogar drei bzw. unendlich viele Wasserzeichen auf einem Bild sichern. Die erstellten Wasserzeichen lassen sich übrigens als Vorlage für eine spätere erneute Benutzung sichern.

Wie der polnische Entwickler von Visual Watermark berichtet, arbeitet die Anwendung nicht nur komplett offline direkt auf dem Mac oder Windows-PC und verzichtet auf jegliche Internet-Services, sondern auch die Batch-Bearbeitung von Fotos erfolgt binnen kürzester Zeit. Entwickler Ivan Nikitin berichtet, dass sein MacBook Pro lediglich 40 Sekunden benötigt, um 50 Bilder mit Wasserzeichen zu versehen. Diese wurden mit der Profi-DSLR Nikon D800 geschossen und nahmen 1GB an Datenvolumen in Anspruch. Dank der kostenlosen Testversion von Visual Watermark könnt ihr die App daher selbst einmal auf Herz und Nieren prüfen und dann überlegen, ob ihr die Vollversion nach Ablauf der 30 Tage erwerbt.

Der Artikel Visual Watermark: Mac-App für Fotografen schützt Werke vor Copyright-Verletzungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 20.3.18

Bildung

Barcode Reader For:Generate & Scan All QR/Barcode (Kostenlos, App Store) →

Chinese Characters Guessing 3 (Kostenlos, App Store) →

BookRecorder (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

Electronics Calculators (Kostenlos, App Store) →

Produktivität 

Time Calc - dauern und datieru (2,29 €, App Store) →

Bildschirmfoto 2018 03 20 um 13 28 01

Spiele

Bubble Tower 2 (Kostenlos, App Store) →

AllStarSlams (Kostenlos, App Store) →

Moto Race Pro (Kostenlos+, App Store) →

Aureus Prime (2,29 €+, App Store) →

AllStarSlams Outdoors (Kostenlos, App Store) →

Fruity Othello - Classic Version….. (Kostenlos, App Store) →

Sticker

Große Stadtwagen – Sticker mit Autos & LKWs (Kostenlos, App Store) →

Asian Flags (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

CAD Viewer-DWG and PDF Reader (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID: Aufholjagd im Android-Lager könnte zwei Jahre beanspruchen

Apple hat sich im vergangenen Jahr von dem Fingerabrucksensor losgelöst und setzt beim aktuellen Flaggschiff, dem iPhone X, auf eine ausgeklügelte Gesichtserkennung. Zwar ist dies bei Android-Geräten schon länger verfügbar, aber dennoch fehlt es hier stets an der Technologie, damit dies sicher und zuverlässig funktioniert. Nun meldeten sich auch Zulieferer zu Wort, die davon ausgehen, dass Apple in diesem Bereich etwa zwei Jahre voraus ist. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Services boomen weiterhin

Vor über einem Jahr hatte Apple das Ziel ausgerufen, seine Service-Umsätze in den kommenden vier Jahren zu verdoppeln. Ein ehrgeiziges Ziel und es bleibt abzuwarten, ob der Hersteller aus Cupertino dieses einhalten kann. Fest steht, dass die Umsätze mit Services in den letzten Monaten deutlich gestiegen sind und auch die Prognose für die kommenden Monate sieht ziemlich rosig aus.

App Store, iTunes Store, Apple Music und Co. boomen

Bei der Bekanntgabe der letzten Quartalsergebnisse wurde bereits deutlich, dass sich die Apple Umsätze mit Service-Angeboten gut entwickeln. Nun hat sich RBC Analyst Amit Daryanani zu dem Thema geäußert.

Der Analyst geht davon aus, dass die Umsätze mit Apple Services in diesem Jahr um rund 20 Prozent wachsen werden. Dies führt er unter anderem auf die größer werdende Nutzerbasis sowie eine verbesserte Monetarisierung zurück.

Bis 2020 möchte Apple zwischen 48 und 50 Milliarden mit Services umsetzen, aktuell generiert der Hersteller über 30 Milliarden Dollar mit seinem Angebot. Apples Service-Portfolio umfasst unter anderem den App Store, iTunes Store, Apple Music, AppleCare, iCloud und Co. Im abgelaufenen Quartal sorgten die Sparte für 8,5 Milliarden Dollar Umsatz, ein Wachstum von 13 Prozent. Allein in den letzten fünf Wochen könnte Apple 2 Millionen neue Apple Music Abonnenten begrüßen.

Hinter de Kulissen arbeitet Apple an einem Video-Streaming-Dienst. Um diesen aufzubauen, hat Apple nicht nur reichlich Personal in den vergangenen Monaten eingestellt, sondern auch viele Tv-Produktionen in Auftrag gegeben. Apple Senior Vice President Eddy Cue bestätige kürzlich, dass Apple an einem Videodienst arbeitet und diesen „bald“ ankündigen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
USB-Stick im Patronenhülsen-Design

Gadget-Tipp: USB-Stick im Patronenhülsen-Design ab 5.71 € inkl. Versand (aus China)

Origineller USB-Stick mit Kapazitäten von 4 bis 32 GB.

Leider nur USB 2.0, aber in den letzten Jahren hat das ja auch noch gereicht.

Auf jeden Fall den einen oder anderen Schmunzler wert...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Output Factory 2.2.8 - $169.95



Output Factory automates printing and exporting from Adobe InDesign. Batch print, export as single pages with variable file names, output layer versions, update modified links on the fly, preflight InDesign files before output, output to several formats at once, and much more.

Just select the documents, adjust settings, and Output Factory will do the rest for you automatically. Keep working with other programs while Output Factory processes InDesign files in the background. Or let Output Factory work while you're on a lunch break. Or leave it working overnight to output hundreds of documents, and pick up the job when you return in the morning.

Features
  • Batch output InDesign files with a click of a button
  • Supports print. PDF, PostScript, EPS, JPEG, TIFF, PNG, GIF, Flash, INX, IDML, EPUB and HTML
  • Export as single pages
  • Output files to multiple formats at once
  • Layer versioning: output layer combinations as single files
  • Variable output file names
  • Preflight InDesign files before output
  • Run scripts before/after processing (AppleScript/JavaScript)
  • Update modified links automatically
  • Process InDesign books (.indb)
  • Preflight final PDF with Acrobat Pro droplets
  • Send output files automatically over Internet and locally


Version 2.2.8:
  • Fixed an issue in which a conflict could occur if the new "Create Separate PDF Files" option was selected in PDF export settings in InDesign CC 2018 (v13.1 and later). Output Factory now always ignores this option in InDesign. The single page output is defined by the respective option in Output Factory settings, as always.g


  • OS X 10.7 or later
  • Adobe InDesign CS5 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und IBM: Bessere App-Entwicklung für Unternehmen

Die Unternehmenspartnerschaft zwischen Apple und IBM wird ausgeweitet. Nachdem beide Firmen schon seit einigen Jahren gemeinsam iOS-Apps und dazugehörige Online-Infrastrukturen für Geschäftskunden entwickelt haben, kommt fortan ein neuer Dienst hinzu. Das „Watson Services for Core ML“ genannte Angebot stützt sich auf Künstliche Intelligenz. Es richtet sich an Drittentwickler aus dem Enterprise-...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office 2016: Microsoft bessert März-Update nach

Office 2016: Microsoft bessert März-Update nach

In der vergangenen Woche hat Microsoft das März-Update (Version 16.11) für die Bürosoftware Office 2016 zum Download bereitgestellt. Nun besserte der Hersteller die Aktualisierung nach.

Redaktion 20. 03 2018 - 13:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galaxy S9 schlägt iPhone X in Drop-Test, geht aber auch zu Bruch

Samsungs Galaxy S9 schneidet etwas besser in Drop-Tests ab als das iPhone X, aber dennoch: Ziemlich schnell ist das Gerät kaputt.

Smartphones sollte man nicht fallen lassen, herumschleudern oder verbiegen. Sind wir uns da alle einig? Gut!

Aber wir sehen es uns trotzdem gerne an, sind wir uns da auch einig? Gut!

Und Versicherungen lieben es naturgemäß besonders, die Geräte zu zerstören, um zu zeigen, wie sehr eine Versicherung Not tut.

Das iPhone X sammelte vor geraumer Zeit Negativ-Schlagzeilen, weil es extrem empfindlich sein soll. Vor allem Displaybrüche und Beschädigungen der TrueDepth-Kamera, beim iPhone X eine ganz unglückliche Sache, sollen ziemlich schnell geschehen, so hatten es nicht nur Verbraucher-Journalisten, sondern auch Versicherungen dargestellt.

Ein neuer Drop-Test des Versicherers SquareTrade hat sich nun das Samsung Galaxy S9 vorgenommen und mit dem iPhone X verglichen.

Ergebnis: Dessen Display bricht auch, obwohl das Glas 20% dicker als beim Vorgänger und der Aluminiumrahmen ebenfalls verstärkt werden sein soll.

Das macht sich auch im Test bemerkbar. Im SquareTrade-Ranking, wo niedrige Werte besser sind, erzielte das Galaxy S9 / S9 Plus einen Wert von 71 respektive 76 Zählern.

Das iPhone X, das angeblich zerbrechlichste Smartphone überhaupt, landete damals auf 90 Punkten.

Die Geräte wurden dabei stets aus rund 1,8 Metern fallen gelassen, 60 Sekunden lang herumgeschleudert und eine Beanspruchung von rund 100 kg war nötig, um sie zu verbiegen.

Tests wie solche bieten natürlich nur eine ungefähre Einschätzung darüber, wie belastbar ein Smartphone ist.

Sie sind aber eine nette Unterhaltung für die Mittagspause.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diese schwarze Kiste entsperrt gesperrte iPhones

Die US-Firma Grayshift bietet mit dem Graykey eine Box an, die zwei iPhones gleichzeitig entsperren kann. GrayKey kann selbst das neue iPhone X entsperren.
Je nach länge des verwendeten Passcodes dauert das entsperren zwei Stunden oder bis zu drei Tage. Dabei wird ein sogenannter Zero Day Exploit benutzt, damit kann die Begrenzung der Passcode-Eingabeversuche umgangen werden.

Die schwarze Box GrayKey gibt es ab 15’000$ (300x Zugang zur Software). Für 30’000$ bekommen Interessenten vollen Zugang zur Software.

GrayKey ist nur für Polizei- und sonstige Ermittlungsbehörden käuflich.

Tipps von Apple

The post Diese schwarze Kiste entsperrt gesperrte iPhones appeared first on iPhoneBlog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: So leert Ihr manuell den Arbeitsspeicher (Video)

Mit einem Trick könnt Ihr den RAM des iPhone X leeren.

Bevor wir ihn Euch erklären, müssen wir Euch aber kurz warnen: Diese Prozedur wirkt sich, auch wenn das manche glauben, nicht positiv auf die Akkulaufzeit des Geräts aus.

Leerer RAM verlängert nicht die Akkulaufzeit

Ganz im Gegenteil. Apps im RAM verbrauchen weniger Akku, als geschlossene Anwendungen, die erneut geöffnet werden müssen.

Bei den Nicht-X-iPhones kann, wie manche vielleicht wissen, der Arbeitsspeicher geleert werden, indem der Standby-Button gehalten wird, bis die Ausschalt-Ansicht erscheint. Danach wird der Home-Button gedrückt und gehalten, bis das Display einmal aufleuchtet.

Home-Button per Assistive Touch simulieren

Da der entsprechende Button am iPhone X fehlt, muss hier getrickst werden – und zwar müsst Ihr erst Assistive Touch in den Einstellungen aktivieren.

Dann erscheint ein virtuelles Menü über allen Ansichten. Über den Punkt lässt sich dann innerhalb der oben beschriebenen Anweisungen der gedrückte Home-Button simulieren. Wie das dann aussieht, seht Ihr im folgenden Video. (danke Josef)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet in Kalifornien an Micro-LED-Displays für Apple Watch und iPhones

Apple hat offenbar eine geheime Fertigung für micro-LED-Displays in Kalifornien aufgebaut. Die dort entwickelten Panels werden aber frühestens in einigen Jahren in Endkundenprodukten verbaut werden, dennoch beeinflusste die Nachricht den Aktienkurs einiger Displayhersteller. Apple setzte erstmals im iPhone X auf ein OLED-Display, nachdem es zuvor stets LCD-Bildschirme in seinen iPhones verbaut hatte. Doch in künftigen (...). Weiterlesen!

Der Beitrag Apple arbeitet in Kalifornien an Micro-LED-Displays für Apple Watch und iPhones erschien zuerst auf Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aus Linea wird Linea Sketch: Viele neue Funktionen für tolle Zeichen-App

Linea haben wir euch bereits vorgestellt. Die iPad-App heißt jetzt Linea Sketch und bietet in Version 2.0 viele neue Möglichkeiten.

Linea Sketch

Die weiterhin 5,49 Euro teure iPad-App Linea Sketch (App Store-Link) eignet sich besonders in Verbindung mit dem Apple Pencil zur Erstellung von Zeichnungen. Mir fehlt dafür das notwendige Talent, möglicherweise sieht es ja bei euch anders aus? Falls ja, lohnt sich ein genauerer Blick auf Linea Sketch, das jetzt deutlich mehr zu bieten hat.

Mit Linea Sketch können ab sofort bestimmte Bildbereiche ausgewählt und transformiert werden, ganz egal ob man die Elemente vergrößern, verschieben oder drehen möchte. Mit der neuen ZipLine-Funktion ist es zudem möglich, exakt gerade Linien zu zeichnen, noch einfacher als zuvor. Wie genau diese neuen Funktionen funktionieren, wird innerhalb der App in einem Video gezeigt. Ebenfalls praktisch: Bilder können importiert und als Ebene eingefügt werden, so können sie einfach als Vorlage verwendet werden.

Aber auch die reine Technik von Linea Sketch wurde weiter verbessert: So kann ab sofort nicht mehr nur im Querformat, sondern auch im Hochformat gezeichnet und notiert werden. Ebenso bietet Linea Sketch ab sofort auch eine Unterstützung für Split View, so dass man die App neben einer anderen Anwendung nutzen kann.

Was Linea Sketch sonst noch alles kann

Die Applikation ist für die Verwendung des Apple Pencils optimiert und verfügt über ein minimalistisches Interface. Zum Einsatz kommen drucksensitive Zeichenstifte, Filzstifte, breite Marker und ein Radiergummi, das auf einen simplen Fingertouch reagiert. Darüber hinaus bietet Linea eine Option, bis zu fünf flexible Ebenen anzulegen, diese zu verbinden und per Drag-and-Drop-Funktion neu zu arrangieren. Als Hintergrund beim Zeichnen stehen zudem mehrere Papiersorten bereit, und auch einige Templates, beispielsweise für das Design von iOS-Icons, lassen sich in der App aufrufen.

Der Export der Dateien kann als ebenenbasiertes PSD-Dokument, transparentes PNG oder als JPG erfolgen, auch ein Upload bei Slack, Dropbox oder eine Weiterleitung per AirDrop ist möglich. Für die Organisation von erstellten Zeichnungen, Skizzen und anderen Dokumenten hält Linea abschließend ein Ordnersystem bereit und erlaubt es, Zeichnungen und Projekte zu teilen, umzubenennen und zu entfernen.

Linea Sketch (5,49 €, App Store) →

Der Artikel Aus Linea wird Linea Sketch: Viele neue Funktionen für tolle Zeichen-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Homematic IP Wired: Verkabelte Smarthome-Lösung für Neubauten

Homatic Ip Wired HutschieneBegleitend zur Ankündigung der neuen Smarthome-Zentrale CCU3 nennt eQ-3 nun auch Details zu der Möglichkeit, über „Homematic IP Wired“ künftig kabelgebundene Komponenten in sein Smarthome-System einzubinden. Die Kabelverbindung soll nicht nur für zusätzliche Sicherheit und Stabilität sorgen, laut Hersteller lässt sich damit ein Neubau erstmals kostengünstiger mit Smart-Home-Technologie ausstatten, als mit herkömmlicher Elektronik. Für Ersparnis […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Salt: Festnetz, 10-Gbps-Internet und Apple TV 4K für neues Video-Angebot

Das Schweizer Telekommunikationsunternehmen Salt hat heute ein kleines Produkte-Feuerwerk veranstaltet. Neu steigt der Anbieter in das Festnetzgeschäft ein. Salt wird damit neu zum Telekom-Vollanbieter.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 20. März (4 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 12:41 Uhr – App Store: Telekom-Kunden können per Handyrechnung bezahlen +++ Nach Vodafone und o2 kann man nun auch bei der Telekom Apps und iTunes-Inhalte über die Handyrechnung bezahlen. Die notwendigen Optionen wurden jüngst in den iTunes-Kontoeinstellungen auf dem iPhone und iPad freigeschaltet. Wir finden: Mit reduzierten iTunes-Karten spart man mehr.
+++ 6:28 Uhr – Fortnite: Über 1,5 Millionen US-Dollar Einnahmen +++ Innerhalb von drei Tagen soll das neue Spiele Fortnite mehr als 1,5 Millionen US-Dollar mit In-App-Käufen eingenommen haben, obwohl das Spiel noch längst nicht von allen Nutzern gespielt werden kann.
+++ 6:26 Uhr – macOS: Neue Beta von Apple +++ Und mal wieder eine neue Beta von Apple. Registrierte Entwickler können seit gestern Abend macOS 10.13.4 Beta 6 herunterladen. Mal sehen, ob es nächste Woche die offiziellen Versionen für alle gibt, iOS 11.3 steht ja auch noch aus.
+++ 6:24 Uhr – GDC 2018: Neue Spiele von Crescent Moon Games +++ Auf der GDC 2018 hat Crescent Moon Games einige neue Spiele präsentiert, unter anderem auch Legend of the Skyfish 2. Erste Eindrücke gibt es im folgenden Video.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 20. März (4 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dragon Ball Legends kommt für iOS und Android noch in diesem Jahr

Bandai Namco hat auf der GDC in San Francisco ein neues Dragonball Spiel für Smartphones angekündigt. Der Titel nennt sich Dragon Ball Legends und bietet Multiplayer-Kämpfe in Echtzeit.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office 365 Home nur heute 49 Euro

Auf die klassischen Amazon Blitzangebote im Rahmen der Oster Angebote Woche haben wir euch bereits im Laufe des Vormittags aufmerksam gemacht. Allerdings gibt es noch verschiedene Angebote des Tages. Unter anderem erhaltet ihr Microsoft Office 365 Home als Angebot des Tages zum Kracherpreis von nur 49,99 Euro anstatt 99,99 Euro.

Microsoft Office 365 Home nur heute für 49,99 Euro

Als Angebot des Tages erhaltet ihr bei Amazon nur heute Microsoft Office 365 Home zum Preis von 49,99 Euro anstatt 99,99 Euro. Microsoft Office 365 Home könnt ihr auf insgesamt 5 Geräten nutzen. Neben Word, Excel und Powerpoint ist noch einiges mehr im Jahresabo enthalten.

Amazon bewirbt das Produkt unter anderem wie folgt

  • Auch als Verlängerung eines bestehenden Office 365 Abonnements verwendbar
  • Installieren Sie Office auf bis zu 5 PCs oder Macs + 5 Tablets und nutzen Sie die Office-Apps auf bis zu 5 Smartphones
  • 1 TB kostenloser Online-Speicherplatz auf OneDrive pro Nutzer (bis zu 5 Nutzer)
  • Monatlich 60 Skype-Gesprächsminuten für Anrufe an Mobiltelefone und Festnetzanschlüsse inklusive
  • Jetzt mit Office 2016! Arbeiten Sie mit den aktuellsten Versionen von Word, Excel, PowerPoint, Outlook, OneNote (+ für PC User Publisher und Access)

Nur heute, solange der Vorrat reicht, und maximal bis 24:00 Uhr erhaltet ihr Office 365 Home zum Preis von nur 49,99 Euro.

Angebot
Microsoft Office 365 Home multilingual | 5 Geräte | 1 Jahresabonnement | PC/Mac | Download
  • Downloaden Sie Microsoft Office 365 Home und starten Sie direkt mit den neuesten Versionen von Word,...
  • Ihr Code wird mit einer detailierten Installationsanleitung per Post zugestellt. Der Hersteller...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-App-Store: Network Radar und Civilization VI kurzzeitig stark vergünstigt (Update)

Mac-App-Store: Network Radar und Civilization VI kurzzeitig stark vergünstigt (Update)

Im Mac-App-Store wird das Tool Network Radar (Partnerlink) vorübergehend stark vergünstigt angeboten - für 1,09 statt 19,99 Euro. Network Radar ist ein leistungsstarker IP-Scanner, der alle Geräte im Netzwerk auflistet und umfangreiche Informationen dazu anzeigt.

Redaktion 20. 03 2018 - 12:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom-Kunden können jetzt bei iTunes und im App Store per Handyrechnung bezahlen

Telekom App Store HandyrechungAls letzter der drei großen Provider bietet nun auch die Telekom die Möglichkeit an, Einkäufe im App Store oder iTunes Store per Handyrechnung zu bezahlen. Telekom-Kunden können die neue Option in den Einstellungen ihres iTunes-Kontos aktivieren. Dort lässt sich auch festlegen, ob die Abrechnung über die auf dem jeweiligen iPhone genutzte oder eine andere Handynummer […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S9 schlägt iPhone X im Falltest, oder doch nicht?

Kaum haben Samsung oder Apple neue Geräte vorgestellt, werden diese auch schon mit der Konkurrenz verglichen, die bereits sechs Monate (oder mehr) früher vorgestellt wurden. Aktuell wird daher das iPhone X mit dem Samsung Galaxy S9 und S9+ gegenüber gestellt. Die Kollegen von SquareTrade haben die Smartphones einem Falltest unterzogen und kamen dabei zum Schluss, dass die Südkoreaner besser abschneiden. Doch woran liegt das?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So lange der Vorrat reicht: Eve Thermo Dreierpack deutlich reduziert

Smart-Home-User können gerade beim digitalen Thermostat Eve Thermo sparen.

Wer nicht nur eine, sondern gleich mehrerer seiner Heizungen mit dem smarten Gerät ausstatten will, sollte beim Cyberport-Angebot nicht lange fackeln. Statt normalerweise 184,90 Euro zahlt Ihr nur 139,90 für drei Exemplare des Gadgets.

Neue Version des Eve Thermo reduziert

Das Gadget ist die neueste Version der Thermo-Serie mit integriertem Display und Touch-Bedienung. Wie haben sie hier bereits ausführlicher besprochen.

Gefallen hat uns besonders die automatische Integration mit anderen Eve-Geräten, die dank der zugehörigen App wirklich leicht vonstatten geht und die Home-Kit Integration.

Wir empfehlen das Gadget – gerade bei solchen Sonderpreisen – gern weiter. Und übrigens: Wer noch ein passendes HomeKit-fähiges iPad sucht, wird ebenfalls bei Cyberport fündig: Der Online-Händler bietet auch ein Einsteiger-iPad mit 32 GB und WiFi für nur 365 statt 399 Euro an – hier entlang zum Deal.

Die kostenlose Eve-App für iOS:

Elgato Eve Elgato Eve
(990)
Gratis (universal, 68 MB)

Alle weiteren Produkte der Elgato Eve-Serie:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Aktion bei Netto Deutschland

iTunes-Karten: Aktion bei Netto Deutschland
[​IMG]

Zum Start der neuen Woche haben wir wieder eine iTunes-Aktion für euch, diesmal bei der deutschen Supermarktkette Netto. Dort erhaltet ihr fünfzehn Prozent Bonus beim Kauf von iTunes Guthaben.

Die Aktion gilt für iTunes Karten...

iTunes-Karten: Aktion bei Netto Deutschland
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Experten: Apple hat bei 3D-Gesichtserkennung noch Jahre die Nase vorn

Das mit dem iPhone X eingeführte Face-ID-Verfahren wird von Android-Geräteherstellern künftig nachgeahmt werden, glauben Marktbeobachter – allerdings wird das noch eine Weile dauern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oster-Angebote-Woche bei Amazon: Rabatte auf Samsung-Speicherprodukte, Office 365, Audiohardware und weitere Produkte

Oster-Angebote-Woche bei Amazon: Rabatte auf Samsung-Speicherprodukte, Office 365, Audiohardware und weitere Produkte

Zweiter Tag der Oster-Angebote-Woche bei Amazon. Auch heute sind zahlreiche Zubehörartikel für Mac und iPhone zum Teil stark vergünstigt zu haben. Beispielsweise gibt es bis zu 30 Prozent Rabatt auf Samsung-Speicherprodukte (Partnerlink), 50 Prozent Nachlass auf das Office-365-Jahresabo (fünf Computer; Partnerlink), bis zu 41 Prozent Rabatt auf Drohnen und Actionkameras (Partnerlink) und bis zu 50 Prozent Nachlass auf Dockin-Audioprodukte (Partnerlink).

Redaktion 20. 03 2018 - 11:45
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OWC Mercury Elite Pro Quad: Externes 4-fach-RAID über USB-C

Mercury Quad Owc 4 FachMit dem Mercury Elite Pro Quad zielt der Hersteller OWC auf Anwender, die eine schnelle externe Speicherlösung suchen, die zugleich mit Mac und PC kompatibel ist. Das USB-C-Laufwerk bietet Platz für bis zu vier SATA-Festplatten und kann bei Vollbestückung 48 TB Speicherplatz anbieten. Über USB-C soll es das Laufwerk mit entsprechender RAID-Konfiguration auf Übertragungsraten von […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drohende Probleme für Apple? Der Markt wendet sich gegen hochpreisige Smartphones

Oft wird etablierte Technologie günstiger, wenn sie es erst einmal zu einem Massenartikel geschafft hat. Dies trifft jedoch selten auf die jeweiligen Spitzenvertreter einer Modellgattung zu, in denen erstmals bestimmte Funktionen zu finden sind. Auf dem Smartphone-Markt sieht es nicht anders aus. Es gibt inzwischen auch im Bereich sehr günstiger Smartphones durchaus leistungsfähige Geräte, die ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID: Wie Apple sich seinen technologischen Vorsprung sichert

Apples Vorsprung bei Gesichtserkennungen vom Typ Face ID bleibt weiterhin bei zwei Jahren. Zuvor wurde dies auf den Entwicklungsvorsprung Apples zurückgeführt, doch es gibt noch einen anderen Grund, wieso die Konkurrenz es hier derzeit schwer hat.

Apples Face ID ist der Konkurrenz aus dem Android-Lager um etwa zwei Jahre voraus, das wurde bereits früher berichtet. Damals führten es Analysten vor allem auf den Vorsprung an Know-how zurück, den sich Apple inzwischen erarbeitet hat.

Zwar seien die Wettbewerber eifrig dabei, ebenfalls 3D-Gesichtserkennungen zu entwickeln, doch werde das noch eine Weile dauern.

Jüngstes Beispiel für diesen Trend ist das Galaxy S9 von Samsung, das zwar eine Gesichtserkennung besitzt, diese aber mittels einer Kombination aus Iris-Scan und einfacher Fotoerkennung realisiert.

Das Galaxy S10 soll schließlich dann eine 3D-Gesichtserkennung erhalten, wie wir zuvor berichteten..

Doch Entwicklung ist nicht das einzige, was die Konkurrenz zurückhält. Einer aktuellen Einschätzung aus Industriekreisen nach, hat sich Apple auch bei den Komponentenlieferungen einen kurzfristig uneinholbaren Vorsprung gesichert.

Apple hält den Daumen drauf

Eine zentrale Komponente der TrueDepth-Kamera, die im iPhone X Face ID realisiert, sind sogenannte VCSEL-Laser. Diese gibt es derzeit nur von recht wenigen Unternehmen und nicht in rauen Mengen, die Produktion ist nicht trivial.

Apple scheint nun alle verfügbaren Kontingente für sich reserviert zu haben.

Ein Unternehmen, das hier besonders weit vorangekommen ist, ist der Laser-Spezialist Finisar. Eben diese Firma hat Apple unlängst mit einer Finanzspritze von knapp 400 Millionen Dollar bedacht. Die Investition erfolgte aus Apples Fond für innovative Industriebetriebe, mit dem Cupertino besonders herausragende amerikanische Unternehmen unterstützen möchte.

Diese in Washington zweifellos gern gesehene Initiative unterstützt aber auch Apple, denn das Geld fließt in Unternehmen, die Schlüsseltechnologien für das iPhone liefern und häufig sind mit den Investitionen Exklusivvereinbarungen verbunden, die bewirken, dass etwa die Laser von Finisar nicht in Huawei-Smartphones wandern.

Auch andere Betriebe wie Lumentum und das österreichische Arns arbeiten an der Entwicklung von VCSEL-Lasern für den Massenmarkt und sind eigenen Angaben nach bereits mit ersten Abnehmern im Gespräch. Sie werden aber wohl nicht vor 2019 in größerem Umfang liefern können.

Bis dahin ist die zweite Generation von iPhones mit Face ID auf dem Markt, die fraglos noch ausgereifter sein wird als die im iPhone X verbaute Variante.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Privatsphäre bei WhatsApp am iPhone - So einfach geht's

WhatsApp ist seit Jahren das Kommunikationsmittel der Wahl für die meisten Smartphone-Nutzer in Deutschland. Der Hype um die App blieb trotz Datenschutz bedenken ungebrochen und auch die Übernahme durch Facebook setzte dem Erfolg kein Ende. In den letzten Jahren haben die Entwickler jedoch nachgebessert und einige kleine Funktionen integriert, um die Privatsphäre besser zu schützen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sie aktivieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple holt sich NBA-Managerin als Event-Chefin

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rund 40 Euro sparen: HomeKit-Kamera Logitech Circle mit Gratis-Zubehör

Für euch muss es unbedingt HomeKit sein? Dann gibt es rund um die Logitech Circle 2 aktuell ein spannendes Angebot.

Logi Circle 2

Ich setze bei meiner Heimautomation fast ausschließlich auf HomeKit und bin mehr als zufrieden mit den Apple-System, denn es funktioniert einfach und intuitiv, zudem kann man Geräte verschiedener Hersteller nutzen. Falls ihr auf der Suche nach einer passenden Kamera seid, ist die Logitech Circle 2 zusammen mit einer Rabatt-Aktion bei Amazon recht interessant.

Mit einem Preis von 167,99 Euro kostet die HomeKit-Kamera bei Amazon zwar 5 Euro mehr als bei anderen Händlern, dafür bekommt man neben der gewohnt schnellen Lieferung aber auch ein Zubehör-Produkt für die Kamera kostenlos dazu, wenn man beides zusammen in den Warenkorb legt. Und hier habt ihr die Auswahl zwischen einigen wirklich interessanten Produkten.

Steckhalterung: Mit diesem kleinen Adapter kann die Kamera direkt in eine Steckdose gesteckt werden, ganz ohne möglicherweise störende oder einfach optisch unschöne Kabel. Dank des Sichtfelds von 180 Grad hat man immer noch alles im Blick, vorausgesetzt natürlich, die Steckdose befindet sich an der passende Stelle. Der Einzelpreis für die Steckhalterung beträgt derzeit 39,99 Euro.

Fensterhalterung: Mit dieser Saugnapf-Halterung kann die Kamera direkt am Fenster montiert werden und Blick dann nach draußen, beispielsweise zur Überwachung der Einfahrt. Die Kamera klebt so nah an der Scheibe, das mögliche Reflexionen verhindert werden. Der Einzelpreis der Fensterhalterung liegt derzeit bei 37,99 Euro.

Logi Circle 2 Fenster

Zusätzlich zu diesen beiden Halterungen bietet Logitech noch ein wetterfestes Verlängerungskabel für den Außeneinsatz an, dieses Zubehör ist aktuell aber nicht bei Amazon gelistet und daher kein Teil der Aktion.

Das kann die Logitech Circle 2 im Zusammenspiel mit HomeKit

Die Einrichtung der Kamera erfolgt zunächst einmal über die App von Logitech, dort hat man auch die Möglichkeit auf den 24-Stunden-Videospeicher zuzugreifen, Einstellungen zu verwalten oder Premium-Funktionen freizuschalten.

Nach der Kopplung von HomeKit taucht die Kamera dort als Widget auf der Startseite auf, zudem kann man den Zugriff auf die Kamera per Siri starten. Außerdem kann der integrierte Bewegungsmelder der Kamera für weitere HomeKit-Aktionen genutzt werden. Wird etwa eine Bewegung erkannt, kann automatisch das Licht eingeschaltet werden.

Logitech Circle 2 Kabelgebunden...
37 Bewertungen
Logitech Circle 2 Kabelgebunden...
  • Full HD-Videoqualität und Nachtsicht mit 180-Grad-Objektiv - Behalten Sie den Überblick darüber, was zuhause vor sich geht, in voller 1080p HD-Auflösung, mit Tages- oder Nachtsicht, und mit einem...
  • Intelligente Benachrichtigungen - Sie erhalten individuell einstellbare Bewegungsalarmmeldungen. Sicherer Cloud-Speicher - Kostenloser Zugriff auf 24 Stunden Videomaterial, das sicher in Ihrer...

Logitech Circle 2 Steckhalterung EU

Yes - Zubehör

39,99 EUR
Angebot
Logitech Circle 2 Fensterhalterung

Yes - Zubehör

39,99 EUR - 2,00 EUR 37,99 EUR

Der Artikel Rund 40 Euro sparen: HomeKit-Kamera Logitech Circle mit Gratis-Zubehör erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moment Lens – für anspruchsvolle iPhone Fotografen & Filmemacher

Die Qualität von Smartphones Kameras hat sich in den letzten Jahren stark verbessert. Für ambitionierte iPhone Filmemacher und Fotografen gibt es bekanntlich die Möglichkeit mit extern aufsatzbaren Optiken noch mehr aus dem Bildmaterial herauszuholen. So z.B. auch mit den professionellen Moment Lens Objektiven der zweiten Generation. Die brillanten Objektive von Moment Lens wurden allesamt präzise […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: macOS 10.13.4 dreht letzte Testrunde

Apple: macOS 10.13.4 dreht letzte Testrunde

Apple hat macOS 10.13.4 in einer sechsten Betaversion veröffentlicht. Der Build 17E190a kann von Mitgliedern des Entwickler- und Betatestprogramms heruntergeladen werden. Die Finalfassung des Betriebssystemupdates erscheint in den kommenden Tagen. Ein von Apple versprochenes Feature fehlt allerdings noch immer: APFS-Unterstützung für Fusion-Drives. Zudem bestehen unverändert weitere Einschränkungen beim neuen Dateisystem.

Redaktion 20. 03 2018 - 11:15
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interdiscount: 100.- Rabatt auf iPhone X

Interdiscount bietet das iPhone X aktuell satte Fr. 100.- günstiger an. Mit dem Bon, erhältlich auf der Webseite, gibt es den Rabatt.

Gültig bis zum 25. März 2018. Das Angebot gibt es online und auch in der Filiale.

The post Interdiscount: 100.- Rabatt auf iPhone X appeared first on iPhoneBlog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Survival-Spiel Fortnite: Über eine Million Umsatz in drei Tagen

Das Survival-Spiel Fortnite gibt es seit einigen Tagen für iPhone und iPad (Store: ). Wie bei den meisten Titeln lautet das Finanzierungsmodell auch bei Fortnite, kostenpflichtige Zusatzkäufe erwerben, das Spiel selbst aber kostenlos spielen zu können. Ersten Zahlen zufolge kann sich Epic Games über einen Geldregen freuen. Innerhalb der ersten 72 Stunden gaben Spieler nämlich mehr als eine Mill...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fall-Test: Galaxy S9 etwas stabiler als das iPhone X (Video)

Aktuell wird das neue Samsung Galaxy S9 allen möglichen Tests unterzogen.

Die Liste wurde nun auch um einen ausführlichen Fall-Test erweitert. Durchgeführt wurde er von SquareTrade – und natürlich auch auf Video aufgenommen.

Galaxy S9 mit stabilerem Glas als seine Vorgänger

Ergebnis: Das Smartphone ist zerbrochen, obwohl Samsung stabileres Glas verbaut hat. Überraschend war das nicht. Aber darauf kam es den Testern auch nicht primär an, sondern auf den Grad der durch den Fall entstandenen Zerstörung.

Für diesen erhalten die Geräte Punktzahlen, bei denen niedrige Werte besser sind. Das Samsung Galaxy S9 „erzielte“ 71 Punkte, die größere Plus-Version 76 Punkte.

iPhone X mit 90 Punkten bedacht

Das iPhone X, laut SquareTrade das zerbrechlichste Smartphone überhaupt, wurde beim selben „Test“ im Herbst mit 90 Punkten bedacht. Über die tatsächliche Verarbeitungsqualität sagen diese Bewertung natürlich nur bedingt etwas aus – für den einen oder anderen mögen die Videos aber dennoch interessant sein:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiter Warten auf den neuen Mac Pro

Apple hat vor knapp einem Jahr angekündigt, dass es wieder einen komplett modularen Profi-Rechner des Konzerns geben soll. Seither hat sich nichts getan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TrueDepth-Kamera: iPhone ist der Konkurrenz um 2 Jahre voraus

Face Id 1000Mit Face ID bzw. der dieser Funktion zugrundeliegenden TrueDepth-Kamera ist Apple der Konkurrenz um zwei Jahre voraus. Dies ist einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge zumindest die Einschätzung wichtiger Zulieferer im Bereich der Smartphone-Produktion. Mit Face ID wiederhole sich die Geschichte von Apples im September 2013 mit dem iPhone 5s eingeführten Fingerabdrucksensor Touch ID, nur […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Ingenieure sprechen über die Neuerungen von Swift 4.1

In der Technik-Welt bekommt man nicht jeden Tag die Gelegenheit Informationen direkt von dem Kern-Team eines Projekts zu erfahren. In Episode 50 des „Swift Unwrapped“-Podcasts sind mit Doug Gregor und Ben Cohen gleich zwei Mitglieder des Swift-Core-Teams zu Gast. Bei der Gelegenheit geben die beiden einen Ausblick auf neue Funktionen des anstehenden Swift 4.1 Updates.

Swift 4.1

Ben Cohen leitet das Swift Standard Library Team von Apple, während Doug Gregor am Swift Compiler und Library Design arbeitet. Somit sind die Gäste von „Swift Unwrapped“ eine gute Quelle für das Update auf Version 4.1, was sie in dem Podcast auch beweisen.

So erklären die Experten unter anderem, auf welche Veränderungen sie besonders stolz sind und wie man es geschafft hat die Codegröße zu reduzieren. Das Gespräch ist sehr technisch gehalten und richtet sich in erster Linie an Programmierer. Für Interessierte lohnt sich der knapp 19-minütige Podcast mit Sicherheit. Sollten euch die 19 Minuten nicht genug sein, so könnt ihr euch auf nächste Woche freuen. Dann gibt es den zweiten Teil, der noch weitere Informationen zu den Optimierungen und Neuerungen geben soll.

Die erste Beta von Swift 4.1 wurde im Januar zusammen mit der ersten Beta von Xcode 9.3 und iOS 11.3 veröffentlicht. Swift 4.1 nähert sich dem Ende seiner Betaphase und wird offiziell freigegeben, sobald Xcode 9.3 und iOS 11.3 veröffentlicht werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: 10x Code- und Texteditor BBEdit 12 für den Mac zu gewinnen

Verlosung: 10x Code- und Texteditor BBEdit 12 für den Mac zu gewinnen

BBEdit gehört zu den Urgesteinen im Mac-Markt. Vor über 25 Jahren schickte der Entwickler Bare Bones die erste Version ins Rennen, seitdem hat sich BBEdit zu einem gleichermaßen leistungsstarken wie beliebten Programm für die Code- und Textbearbeitung entwickelt. Im Herbst erschien das stark verbesserte BBEdit 12, mit einem kürzlich veröffentlichten Update wurde die Software fit für die Zukunft gemacht (64-Bit-Unterstützung). Zusammen mit dem Hersteller verlost MacGadget zehn Einzelplatzlizenzen von BBEdit 12.

Redaktion 20. 03 2018 - 10:45
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Facebook-Messenger macht Jagd auf Kontakte

Wer die Instant-Messaging-App installiert hat, wird regelmäßig darum gebeten, dem Social Network sein Adressbuch zu übertragen – selbst per Push-Nachricht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Fortnite" generiert im App Store Millionen – in drei Tagen

Der Player-vs-Player-Titel von Epic Games hat sich zum neuen Superhit in Apples Softwareladen entwickelt – rein durch In-App-Einkäufe, wie ein Analyseunternehmen herausgefunden hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retro-Gaming: 72 digitalisierte Handheld-Konsolen im Internet Archiv

Internet Archive Handheld KonsolenDas Internet-Archiv hat eine kleine Schatzkiste für Retro-Gamer veröffentlicht. In der Abteilung Handheld History findet ihr 72 „digitalisierte“ Handheld-Konsolen mitsamt der zugehörigen Spiele. Neben der Erinnerung an die vielleicht einmal selbst genutzten – zumindest mit Blick auf das mobile Spielvergnügen – Vorgänger der heutigen Smartphones, bereiten natürlich in erster Linie die alten Spiele selbst Freude. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hier finden Sie altbekannte Sounddateien am Mac

Sie kennen doch sicherlich die Wahl- und Ruftöne, die Telefone eine lange Zeit lang gemacht haben. Diese Töne aus dem Tonwahlverfahren gibt es auch am Mac und sind sogar in macOS, tief versteckt, hinterlegt. Vermutlich ist es Teil der Weiterleitungsfunktion des iPhones, welche Telefonate am Mac erlaubt. Man möchte zwar sagen, dass sie altbacken klingen, aber retro ist derzeit im Trend und wir zeigen Ihnen, wo Sie die Sounddateien finden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eve Thermo: Heizkörper-Thermostat kurzzeitig im Dreierpack für 139,90 Euro

Bei Cyberport ist eine Aktion gestartet, die vermutlich nicht lange andauern wird. Im Cybersale gibt es das Elgato Eve Thermo.

Cybersale Eve Thermo

Bei den aktuellen Temperaturen ist noch lange nicht daran zu denken, die Heizung auszuschalten. Umso passender kommt dieser aktuelle Deal bei Cyberport: Solange der Vorrat reicht und maximal bis morgen Vormittag erhaltet ihr das Heizkörper-Thermostat Elgato Eve Thermo der aktuellen Generation mit HomeKit-Unterstützung im Dreierpack besonders günstig.

  • drei Elgato Eve Thermo für 139,90 Euro (zum Angebot)

Inklusive Versandkosten kostet euch das Paket bestehend aus drei Thermostaten heute nur 139,90 Euro, pro Eve Thermo macht das nur 46,63 Euro. Der Einzelpreis bei Amazon liegt derzeit bei 63,99 Euro, Angebote unter 50 Euro gab es in der Vergangenheit eher selten, lediglich bei einer Gutschein-Aktion bei Gravis war noch etwas mehr Rabatt möglich.

Das erwartet euch beim Elgato Eve Thermo

Im Gegensatz zu anderen Lösungen ist für das Eve Thermo keine zusätzliche Bridge erforderlich, die Kommunikation erfolgt komplett in der Apple-Welt und in HomeKit. Im besten Fall habt ihr ein Apple TV oder iPad im Haushalt, das ihr als Steuerzentrale nutzen könnt. Dann könnt ihr heute bereits für nur 49,99 Euro loslegen, was gleichzeitig ein neuer Bestpreis für ein einzelnes Elgato Eve Thermo ist. Noch besser wird es, wenn ihr gleich zwei Exemplare in den Warenkorb legt, denn dann lassen sich mit dem Gutschein gravis-fit noch einmal 20 Euro sparen.

elgato Eve Thermo Device

Im Zusammenspiel mit HomeKit sind mit dem Elgato Eve Thermo zahlreiche Szenarien möglich: Die Heizung lässt sich mit dem smarten Thermostat beispielsweise nach Anwesenheit oder nach Zeitplänen steuern. Auch das Zusammenspiel mit anderen HomeKit-Geräten ist möglich, etwa mit Tür/Fenster-Sensoren oder im Raum platzierten Temperatursensoren.

Die zweite Generation des Elgato Eve Thermo ist zudem mit einem kleinen Display sowie zwei Touch-Feldern ausgestattet. So kann nicht nur die aktuell eingestellte Temperatur abgelesen, sondern der Wert auch ganz einfach und ohne App angepasst werden.

Der Artikel Eve Thermo: Heizkörper-Thermostat kurzzeitig im Dreierpack für 139,90 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wiederaufbereitete iPhones: Jetzt auch in Deutschland

In seinem Refurbished Store bietet Apple jede Menge Produkte an – aber keine iPhones.


Zumindest gilt das für Deutschland. Während in den USA auch generalüberholte iPhones verfügbar sind, fehlt diese Kategorie bisher im deutschen Store.

iPhones „Refurbished“: Hier werden sie angeboten

Hier springt nun Back Market ein, der französische Marktführer für wiederaufbereitete Technikprodukte. Er bietet ab sofort mit seiner Kollektion „From Apple, with Love“ auch in Deutschland von Apple selbst wiederaufbereitete und zertifizierte iPhones an.

Laut Back Market gelten für die „Second Handies“, die aus Widerrufsrecht- oder Garantie-Rücknahmen stammen, die gleichen Regeln wie im Refurbished Store von Apple. Denn die beiden Unternehmen haben einen europäischen Distributionsvertrag abgeschlossen.

  • Jedes Gerät wird von Apple getestet und freigegeben. Die Qualitätskontrolle ist identisch mit der von Neugeräten.
  • Jedes iPhone, das von Apple überholt wurde, hat eine Garantie von 12 Monaten. Die Garantie ist die gleiche wie für ein neues iPhone.
  • Das iPhone wird in einer Apple-Box verkauft, wobei das Zubehör von Apple zertifiziert ist.
  • Die Batterie, das Gehäuse und der Bildschirm sind immer neu (was in den niedrigeren Preisstufen, siehe unten, aber offenbar beim Bildschirm nicht immer gilt).

Das Angebot kann sich schon zum Start durchaus sehen lassen, es sind jede Menge iPhones verfügbar.

Einige Preisbeispiele:

  • iPhone 7 32 GB – Schwarz: 379 Euro statt aktuellem Neupreis 629 Euro (40 Prozent günstiger)
  • iPhone 7 128 GB – Diamantschwarz: 424 Euro statt aktuellem Neupreis 739 Euro (43 Prozent günstiger)
  • iPhone 6S 128 GB – Spacegrau: 364 Euro statt aktuellem Neupreis 629 Euro (43 Prozent günstiger)

Die angegebenen Preise gelten jeweils für den „schlechtesten“ Zustand namens „Stallone“, den Back Market so beschreibt: „Deutliche Gebrauchsspuren wie Kratzer und/oder leichte Dellen. Bildschirm: Kann feinste Mikro-Kratzer haben, die jedoch nicht sichtbar sind, wenn der Bildschirm eingeschaltet ist.“

Fünf Qualitätsstufen

Es gibt die Geräte in fünf Qualitätsstufen bis hin zum makellosen und neuwertigen „Shiny“. Das erste iPhone 7 aus unseren Beispielen kostet in „Shiny“ dann 474,99 Euro, also knapp 100 Euro mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Oster Angebote: Microsoft Office 365, 500GB SSD, smarte Waagen + Steckdosen, iPhone X Hüllen + Panzerglas, Echo Der und mehr

Wir starten in Tag 2 der Amazon Oster Angebote Woche. Der Online Händler nutzt die Zeit vor Ostern, um die Preise zahlreiche Artikel zu reduzieren. Über den Tag verteilt findet ihr zahlreiche Amazon Blitzangebote sowie Angebote des Tages.

Das Motto lautet „Vom 19. bis zum 26. März findet auf dieser Seite die Oster-Angebote-Woche 2018 statt. Jeden Tag ab 6 Uhr in der Früh neue Angebote im 5-Minuten-Takt. Greifen Sie schnell zu, denn Angebote gelten höchstens solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht – und der kann blitzschnell vergriffen sein. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.“

Angebote des Tages

Samsung MZ-75E500B/EU 850 EVO interne SSD 500GB (6,4 cm (2,5 Zoll), SATA III) schwarz
  • 2.5 SATA 6 GB/s / 3D V-NAND
  • Samsung 3core MGX / 540 MB/s read, 520 MB/s write / DRAM Cache-Speicher 512 MB Low Power DDR3 SDRAM
Angebot
Microsoft Office 365 Home multilingual | 5 Geräte | 1 Jahresabonnement | PC/Mac | Download
  • Downloaden Sie Microsoft Office 365 Home und starten Sie direkt mit den neuesten Versionen von Word,...
  • Ihr Code wird mit einer detailierten Installationsanleitung per Post zugestellt. Der Hersteller...
Angebot
Amazon Echo Dot (2. Generation), Schwarz
  • Amazon Echo Dot ist ein sprachgesteuertes Gerät, das mithilfe von Alexa Musik wiedergibt, Ihre...
  • Kann über Bluetooth oder ein 3,5 mm-Stereokabel mit Lautsprechern oder Kopfhörern verbunden...
Angebot
Nokia Body+ - WLAN-Körperwaage für Körperzusammensetzung
  • Vollständige Analyse der Körperzusammensetzung: Kontrolle des Gewichts (verfügbare Maßeinheiten:...
  • Automatische Synchronisierung: Die Daten aller Wiegemomente werden via WLAN automatisch in der...
Angebot
Nokia Body - BMI-WLAN-Körperwaage, schwarz
  • Sofortige Gewichtswiedergabe: Bei jedem Wiegemoment wird Ihnen auf dem Display eine Übersicht des...
  • Individuelle Modi für die ganze Familie: Kontrollieren Sie das Wachstum Ihre Lieben mit dem...
Wir stellen vor: Amazon Echo Spot - Schwarz
  • Echo Spot wurde so entwickelt, dass es überall bei Ihnen zuhause hinpasst. Schauen Sie sich mit der...
  • Echo Spot verbindet sich mit dem cloudbasierten Alexa Voice Service, um Musik abzuspielen, die...

Amazon Blitzangebote

07:10 Uhr

MOSISO MacBook Pro 13 Hülle 2017 & 2016 Freisetzung A1706 / A1708 - Ultra Slim Hochwertige Plastik...
  • Der hülle passt nur für neueste MacBook Pro 13 Zoll mit Retina Display (A1706 mit Touch Bar und...
  • ACHTUNG: Dieser hülle kann nicht passen MacBook Pro 13 Zoll mit Retina Display (A1502 / A1425,...

07:30 Uhr

Bluetooth Lautsprecher TaoTronics 14W kabellos tragbar Stereo mit zwei Soundtreibern, starker Bass,...
  • Genießen Sie den Fulminanten Sound des TaoTronics Pulse X mobilen Bluetooth Lautsprechers, der...
  • Schön und Ergonomisch mit benutzerfreundlichem Tastendesign, Freisprechfunktion und dualen...

07:35 Uhr

Angebot
Apple Watch 42 mm Butterfly Edelstahl Stainless Steel Armband für Series 1 / 2 / 3 Basic / Sport /...
  • DESIGN - Einzigartiges Edelstahl Design mit Butterflyverschluss. Das Armband macht Ihre Apple Watch...
  • MONTAGE - Die Montage ist super einfach und in wenigen Sekunden erledigt. Mit dem mitgelieferten...

07:50 Uhr

Angebot
Kingdian, SSD / Solid-State-Drive, 60 GB, 120 GB, 240 GB, 480 GB, mit 128 MB Cache SATA III...
  • Artikelnummer:Sehr dünner Typ, 7 mm, für ultraschlankes S280, 120 GB.
  • Schnittstellentyp: 2.5 SATA III TLC.

08:00 Uhr

Angebot
Action Cam, Vemico 4K Action Kamera WiFi Helmkamera Wasserdicht bis 40m 2.0 Zoll Display mit 2.4G...
  • 【4K Video Aufnahme】Vemico Full HD 4K Sport Action Kamera ist ein Flaggschiff Modell, mit einer...
  • 【Top Bildqualität】Sony Sensor ist die große Neuigkeit für 16MP Bildauflösung mit 170 Grad...

08:40 Uhr

LiteXpress LED Schreibtischlampe Desk Lamp 103 - 60 Nichia LEDs - energiesparend, dimmbar, modernes...
  • Hohe Lichtleistung von 630 Lumen durch 60 energiesparende und langlebige LED's
  • Optimale Anpassung an jede Beleuchtungssituation durch Dimmfunktion von 100% auf ca. 10%...

08:55 Uhr

Angebot
Anker PowerCore 13000mAh USB C Eingang Powerbank mit 2 USB Ports, PowerIQ und VoltageBoost...
  • DER VORTEIL ANKER: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden, die mit der...
  • USB-C POWER: Die volle Kraft des PowerCore 13000 mit USB-C Eingang. Ideal für alle USB-C...

09:10 Uhr

AUKEY Quick Charge 3.0 USB Ladegerät 19,5W USB Netzteil für Samsung Galaxy S8 / S8+ / Note 8, LG...
  • Laden Sie kompatible Geräte bis zu viermal schneller mit der Technologie Qualcomm Quick Charge 3.0
  • Die INOV-Technologie (Intelligent Negotiation for Optimum Voltage) bietet eine individuell...

09:30 Uhr

EasyAcc Tragbarer Bluetooth 4.1 Lautsprecher IPX4 Wasserdicht Wireless Speaker Dual Treiber mehr als...
  • 【Kraftvoller Sound mit raumfüllendem Klang】Mit 6W Treiber(2*3W) liefert der Lautsprecher einen...
  • 【IPX4 Wasserdicht und stabile Verbindung】Dank einer spritzwassergeschützten Oberfläche, wird...

09:35 Uhr

iPhone X Panzerglas, innislink 3D Full Cover iPhone X Schutzfolie 9H Härte Glas Kratzschutz...
  • Vollbild-Abdeckung: 3D Vollständige Abdeckung Panzerglas Displayschutzfolie für die neueste 2017...
  • Extrem Härtegrad der Oberfläche 9H: 9H-Härte und präzise, lasergeschnittene Abmessungen sorgen...

10:00 Uhr

Anker SoundBuds Slim+ Bluetooth Kopfhörer Bluetooth 4.1 In Ear Kopfhörer Leichte Stereo Kopfhörer...
  • LÄNGER HÖREN: Bis zu sieben Stunden Spielzeit. Die Kopfhörer selbst sind in 1.5 Stunden komplett...
  • ERSTKLASSIGER KLANG: aptX High Resolution HD Klang erweckt Ihre Musik zum Leben.

10:55 Uhr

HEANTTV USB C Hub 7-in-1 Type C Hub mit Stromversorgung, Gigabit Ethernet Port, 1 HDMI (4K) Port, 2...
  • 【7-in-1-USB-C-Hub】: Erweitert die Computeranschlüsse um einen HDMI-Ausgang, einen...
  • 【4K HDMI-Videoausgang】: Liefert High-Definition-Audio und Video; bis zu 4K (2Kx4K) Auflösung...

11:20 Uhr

Smart Steckdose SWA1 Mini Smart Plug anti Surge Wireless intelligente WLAN Steckdose funktioniert...
  • Über Sprachsteuerung mit Amazon Alexa und Google Home kompatibel, steuern Sie alle Geräte bequem...
  • Sie können mit Ihrer Geräte automatisch in verschiedenen Zeiten überall an und ausschalten, z.B...

11:30 Uhr

AOUVIK WiFi Smart Steckdose Wireless Outlet funktioniert mit Amazon Alexa und Google Home, kein Hub...
  • 【Einfach zu bedienen】Scannen Sie den QR-Code und installieren Sie die APP auf Ihrem...
  • 【Fernbedienung】APP schaltet Geräte und Elektronik aus der Ferne ein oder aus, indem der Stecker...

11:40 Uhr

300A 8000mAh Tragbare Auto Starthilfe mit USB Ladeausgang und LED Taschenlampe (Schwarz/Rot)
  • 【GUT TRAGBAR】 Diese winzige Starthilfe ist so klein wie ein iPhone 6 und passt leicht in jedes...
  • 【LEISTUNGSSTARKE STARTHILFE】Diese Starthilfe Power Pack ist in der Lage, 12V Fahrzeuge zu...

11:45 Uhr

Angebot
ICONNTECHS IT 4K Ultra HD Wasserfeste Sport-Actionkamera, Unterwasserkamera 170° Weitwinkellinse,...
  • Die ICONNTECHS IT Sport-Action-Kamera ist eine professionelle 4K Kamera/Camcorder fürs Tauchen,...
  • NTK96660 Chipset mit komplett optimierter Leistung, erlaubt bequeme Aufnahmen von ultrascharfen...

12:25 Uhr

Schreibtischlampe TaoTronics LED Schreibtischleuchte mit Hochwertigem Metall, Tischlampe mit 5...
  • Robuste Konstruktion aus Aluminiumslegierung: Hochwertige Metallarme werden via Edelstahlachse...
  • Einstellbares Licht für Zahlreiche Benutzungsszenarios: Wählen Sie aus 5 Farbtemperaturen...

13:20 Uhr

TaoTronics 14W Schreibtischlampe LED Tischlampe 4 Modi dimmbar mit eingebautem USB-Anschluss zum...
  • Leselampe mit eingebautem USB-Anschluss für Aufladen der Smartphone, Ipad, Ipod, Mp3 usw.
  • Tischleuchte mit 27 LEDs für optimale Beleuchtung am Arbeitsplatz, superhell

13:30 Uhr

RAVPower 26800mAh Type-C Powerbank, High-Speed Akku mit zwei Input, 5,4 A max. Leistung Output für...
  • Zukunftssicher: Zukunftssicherer Type-C Ein- und Ausgang wurde dieser erprobten Powerbank neu...
  • Aufladen mit doppelter Geschwindigkeit: Reduzieren Sie die Ladezeit auf nur 7 oder 8 Stunden mit den...

14:35 Uhr

4K Action Kamera, VTIN WIFI sports cam 16MP Ultra Full HD Unterwasserkamera Helmkamera 2"LCD mit...
  • 【4K Ultra hohe Auflösung】Tragen Sie Ihr Videomaterial in 4K Ultra HD mit 30 Bildern pro Sekunde...
  • 【2-Zoll-LCD-FHD-Display】Hochwertiges Display für Video- oder Foto-Wiedergabe. Große...

14:55 Uhr

iPhone X (5,8") Premium Ultra Slim Hülle - Schutzhülle - Tenuis in Solid Schwarz - Ultra dünnes...
  • QI WIRELESS LADEN KOMPATIBEL- Mit nur 0,35 mm ist diese Handyhülle wohl eines der dünnste...
  • ULTRA LEICHT - Diese Handyhülle ist nicht nur Ultra dünn, sondern wohl auch eine der leichtesten...

15:35 Uhr

APEMAN Action Cam 4K WIFI Camera Ultra Full HD Unterwasser Kamera Helmkamera Wasserdicht mit 2.4G...
  • 【4K Ultra FHD Resolution & 170°Weitwinkelobjektiv】Apeman 4K Action Cam mit Ultra FHD Auflösung...
  • 【2.4G Drahtlose Fernbedienung & Eingebautes Wi-Fi】Einfach zum Schalten des Videomodus und...

15:45 Uhr

AUKEY USB Ladegerät 3 Ports 30W 6A mit AiPower Technologie Wandladegerät für iPhone X / 8 / 8...
  • Adaptive Ladetechnologie AiPower - für maximale Aufladegeschwindigkeit bei voller Sicherheit, für...
  • Adaptives Laden aller USB-Geräte mit 5 V einschließlich Android- und Apple-Geräten mit bis zu 2,4...

16:05 Uhr

EVENTER Robins Saugroboter Staubsauger mit Multifunktions-Fegen und Mopp, Automatische Aufladung und...
  • MULTI-FILTER FILTRIERUNGSSYSTEM - Das Multifilter-Filtrierungssystem auf Eventer ist umfangreicher...
  • UV-LICHTSTERILISATION - Eventer erobert alle Durcheinander mit Fegen, Wischen, Saugen und...

17:20 Uhr

Apeman A70 Aktion und Sport Kamera mit 2 1050mAh Akkus und Accessoires (14 MP, ​1080P FULL HD,...
  • 【Die meisten wertvollen Inhalte】Einschließlich einer SPECIALIZED PORTABLE PACKAGE mit vielen...
  • 【Volles HD Qualitäts-Erfassen】1080P 30FPS fließend und klar Videos und 14MP Fotos, können Sie...

17:50 Uhr

Angebot
WLAN Steckdose, JVMAC Mini Smart Alexa Steckdose mit USB Schnittstelle funktioniert mit Amazon Alexa...
  • Die smarte Steckdose unterstützt nur 2,4 GHz WLAN. Völlig kompatibel mit Amazon Alexa Echo / Dot,...
  • Timing-Funktion: Sie können, basierend auf die von Ihnen festgelegten Zeiten, die Steckdose...

18:20 Uhr

Iphone x tasche Schutzfolie iphone x taschen panzerglas iphone x hülle iphone x hüllen iphone x...
  • AKTUELLE TECHNOLOGIE: Unsere iphone x case ist spezifisch für den iphone x geeignet um einen...
  • MAXIMALER SCHUTZ: Das Design unserer samsung iphone X hülle für iphone X ist einzigartig. Nie mehr...

18:55 Uhr

Angebot
Intelligente Steckdose WIFI Smart Plug Stromverbrauch messen Timer Funktion Fernsteurung Schaltbare...
  • Stromverbrauch messen inklusive: Als nettes Feature ist ein Verbrauchszähler eingebaut. Dieser...
  • Timer Funktion: Mit der Smart Life App kontrollieren Sie Ihre elektrischen Geräte nach Ihren...

19:20 Uhr

Angebot
FLAGPOWER Apple Watch Kabellose Power Bank iWatch 700mAh Externer Akku für Apple Watch Series 2/...
  • FLAGPOWER Smart Schlüsselanhänger Power Bank kann durch Ihr Apple Watch Magnet Aufladen Kabel...
  • Intergrierte 700mAh Li-ion Batterie kann Ihr Apple Watch 1 bis 2 Mal (ca. 3 Stunden Betriebszeit)...

19:25 Uhr

Angebot
Usmain Ei-Größe Wireless Bluetooth Lautsprecher, Mini Tragbarer Lautsprecher Kabelloser MusikBox...
  • Klein aber oho: Dieser außen Bluetooth Speaker ist mini. Er ist klein wie ein Ei, ideal für...
  • Zwei Wiedergabemöglichkeiten: Dieser kabellose Lautsprecher von Usmain bietet Kunden nicht nur die...

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Event: Was Apple auf der "Field Trip"-Veranstaltung zeigen könnte

In genau einer Woche veranstaltet Apple das nächste Event mit Titel "Let's take a field trip" - lasst uns einen Schulausflug machen. Die Veranstaltung unterscheidet sich allerdings deutlich von sonstigen Apple-Großereignissen. Als Veranstaltungsort wählte Apple nicht die eigenen Örtlichkeiten, also das Steve Jobs Theater im Apple Park, sondern San Francisco. Auch wenn es eine offizielle Einladu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OLED ade: Apple soll an microLED-Displays arbeiten

OLED ade: Apple soll an microLED-Displays arbeiten
[​IMG]

Erst in den vergangenen Jahren und Monaten hat Apple mit der Apple Watch, der Touch Bar im MacBook Pro und dem iPhone X seine ersten Geräten mit OLED-Displays auf den Markt gebracht. Dabei steht die Nachfolgetechnologie bereits in...

OLED ade: Apple soll an microLED-Displays arbeiten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Face ID hat zwei Jahre Vorsprung vor der Konkurrenz

Apple überraschte im September 2013 mit Touch ID im iPhone 5s - einem sicheren Fingerabdruck-Sensor, der endlich das nervige Eingeben eines Codes abschaffte. Für viele iOS-Nutzer ist seitdem Touch ID zum festen Bestandteil des Nutzungsschemas geworden. Im Herbst letzten Jahres stellte Apple das erste iOS-Gerät ohne Home-Button und somit auch ohne Touch ID vor. Damit Nutzer nach wie vor auf die ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watson Services for Core ML: Apple und IBM erweitern Partnerschaft

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office 365 heute im Angebot: Microsoft oder doch lieber Apple iWork?

Ist es eine Glaubensfrage oder vielleicht doch ein wenig mehr? Welche Office-Lösung nutzt ihr auf euren Computern?

Microsoft Office Mac 2016

Sieht man mal von Lösungen wie beispielsweise Open Office oder web-basierten Anwendungen wie Google Docs ab, haben Mac-Nutzer die Qual der Wahl zwischen zwei großen Namen: Microsoft Office und Apple iWork. Während Apple seine Computer seit einigen Jahren mit kostenlosen Versionen von Pages, Numbers und Keynote ausliefert, wird man von Microsoft zur Kasse gebeten.

Immerhin ist letzteres aktuell etwas günstiger: Das einjährige Abonnement für Microsoft Office 365 Home mit einer Lizenz für fünf Geräte gibt es heute in den Oster-Angeboten von Amazon für 49,99 Euro. Damit liegt man knapp 20 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich renommierter Händler.

Auf welche Office-Suite setzt ihr?

Bei Windows-Nutzern sieht es natürlich ein kleines bisschen anders aus, denn hier fehlt die Alternative iWork. Daher möchte ich an dieser Stelle die Frage an alle Mac-Nutzer richten: Nutzt ihr auf eurem Apple-Rechner Microsoft Office oder iWork?

Ich persönlich beschränke mich seit rund 10 Jahren auf iWork und bin mit einigen kleinen Ausnahmen sehr zufrieden. Als ich vor ein paar Jahren noch nebenbei für eine Motorsport-Agentur gearbeitet habe, musste ich aus Kompatibilitätsgründen auf Microsoft Excel setzen, mittlerweile ist das aber nicht mehr nötig. Warum sollte ich dann also jährlich Geld für eine Software bezahlen, die ich so gar nicht benötige?

Ich bin gespannt auf eure Meinung in den Kommentaren: Microsoft Office oder Apple iWork – was ist euer Favorit?

Microsoft Office 365 Home 5PCs/MACs - 1...
  • Auch als Verlängerung eines bestehenden Office 365 Abonnements verwendbar
  • Installieren Sie Office auf bis zu 5 PCs oder Macs + 5 Tablets und nutzen Sie die Office-Apps auf bis zu 5 Smartphones

Der Artikel Office 365 heute im Angebot: Microsoft oder doch lieber Apple iWork? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Maschinelles Lernen in iOS: Apple und IBM weiten Partnerschaft aus

Apple und IBM ziehen immer mehr an einem Strang.

Dies ist schon lange nicht mehr nur im Business-Sektor der Fall. Auch im Bereich des maschinellen Lernen kooperieren die beiden Unternehmen immer stärker – was vor allem Entwicklern zugute kommt.

IBMs KI-Architektur Watson in iOS integriert

So berichtet TechCrunch nun, dass eine stärkere Integration von IBMs KI-Architektur Watson in Apples iOS-Entwicklungsumgebung konzipiert wurde.

Sie ermöglicht Entwicklern, die KI-Fähigkeiten von Watson in iOS-Apps zu implementieren. Dabei hilft ihnen Apples Schnittstelle Core ML, die das Unternehmen auf der WWDC 2017 vorgestellt hat (mehr Infos in diesem Video von Apple).

Win-Win-Situation

Im Endeffekt profitiert IBM dabei durch eine größere Verbreitung von Watson und iOS-Entwickler von dessen Können, etwa im Bereich der Bilderkennung – eine klassische Win-Win-Situation also.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GoPro HERO Session im Tagesangebot

GoPro HERO Session im Tagesangebot
[​IMG]

Noch auf der Suche nach einer Actioncam? Die kompakte GoPro HERO Session ist im heute im unschlagbaren Angebot. Das Modell hat zwar schon ein paar Tage auf dem...

GoPro HERO Session im Tagesangebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FRITZ!App WLAN für iOS startet als offener Beta-Test

Fritz App Wlan Test Fuer IphoneAVM bietet die FRITZ!App WLAN jetzt auch für iOS an. Zunächst allerdings im Rahmen einer Beta-Testphase, für die sich interessierte Nutzer registrieren können. Android-Nutzer kennen die FRITZ!App WLAN schon geraume Zeit. Im Google Play Store verzeichnet die Anwendung mittlerweile mehr als eine Million Downloads wurde im Schnitt mit 4,3 von 5 Sternen bewertet. Mit der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FRITZ!App WLAN für iOS ab sofort in der Beta-Phase

Neuigkeiten aus dem hause AVM. Die Entwickler der zahlreicher FritzBoxen schickt ab sofort die FRITZ!App WLAN für iOS in die Beta-Phase. Kunden, die Lust verspüren, können die App ab sofort testen.

Beta-Phase eingeläutet: FRITZ!App WLAN für iOS

Die FRITZ!App WLAN gibt es ab sofort als Beta-Version für iOS. Die App misst die WLAN-Verbindung an verschiedenen Standorten im Heimnetz. Meldet euch jetzt für die Beta-Testphase der FRITZ!App WLAN für iOS an, um als Erster die neuen Funktionen auszuprobieren und mit eurem Feedback die App zu verbessern.

Das sind die Funktionen im Überblick

  • Übersichtliche Darstellung von allen FRITZ!-Access-Points im Heimnetz
  • WLAN messen: Messen Sie das WLAN an verschiedenen Standorten im Heimnetz, um herauszufinden, an welchen Orten im WLAN-Netzwerk ein so genannter Dead Spot sein könnte
  • Anzeigen von vorhandenen Updates für Ihre FRITZ!-Geräte
  • Anzeige der Übertragungsstrecke: Sie sehen, ob Ihr iOS-Gerät über einen Repeater, Powerline-Adapter oder eine zweite FRITZ!Box mit der Haupt-FRITZ!Box verbunden ist

So nehmt ihr an der Beta teil

Um am Beta-Test teilzunehmen, geht bitte wie folgt vor:

  1. Senden Sie uns eine E-Mail an app-feedback@avm.de. Verwenden Sie im Betreff bitte das Stichwort Testflight und teilen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mit. Diese E-Mail-Adresse wird nur dafür verwendet, eine Einladungs-Mail via Apple Testflight an Sie versenden zu können.
  2. Sie erhalten eine Einladungs-Mail von Testflight.
  3. Folgen Sie der Anweisung der Einladungs-Mail und installieren Sie die Testflight-App aus dem App Store.
  4. Mit der Testflight-App können Sie die FRITZ!App-Beta installieren und aktualisieren.

Hinweis: Voraussetzungen sind iOS ab Version 10 und FRITZ!OS ab Version 6.50.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ProCamera: Update liefert neue Möglichkeiten der RAW-Fotografie

Wer mehr als nur einfache Schnappschüsse mit dem iPhone aufnehmen möchte, greift am besten zu Apps wie ProCamera.

ProCamera HD

Für den normalen Anwender dürften die mit dem iPhone und Apples Kamera-App aufgenommenen Fotos mehr als ausreichend sein. Wer jedes kleine Detail aus den Bildern herausholen möchte, fotografiert aber lieber im RAW-Format. Im Gegensatz zu komprimierten Fotos bleiben hier deutlich mehr Details aus dem Bild erhalten, vor allem im dunklen Schatten oder hellen Lichterbereich.

Eine beliebte App, die genau diese Funktion unterstützt, ist ProCamera (App Store-Link). Die aus deutscher Entwicklung stammende Anwendung hat mit einem Update zwei neue Funktionen erhalten, die für die RAW-Fotografie nicht ganz unwichtig sind.

iOS 11.3 bietet ProCamera neue Möglichkeiten

„Unsere Entwickler freuen sich sehr, nun auch bei Aufnahmen im RAW Format die optische Bildstabilisierung ermöglichen zu können. Wenn aktiviert, wird damit Verwacklungen entgegengewirkt, was vor allem bei längeren Belichtungszeiten sehr hilfreich ist“, heißt es in der Update-Beschreibung.

Tatsächlich ganz neu ist die Funktion, dass bei der RAW-Fotografie mit ProCamera jetzt auch der eingebaute Blitz des Geräts verwendet werden kann. Diese Möglichkeit hat Apple bisher einfach nicht zur Verfügung gestellt, mit dem kommenden iOS 11.3 kann die Funktion aber genutzt werden. ProCamera ist also schon bereit für das Update des Betriebssystems, das wir für die kommende Woche erwarten.

Mit seinen vielen Optionen und Funktionen ist ProCamera auf den ersten Blick sicherlich nicht so übersichtlich wie Apples hauseigene Foto-App, wer sich aber ein wenig mit den neuen Möglichkeiten beschäftigt, wird sicher mehr aus seinen Fotos herausholen können.

ProCamera. (6,99 €+, App Store) →

Der Artikel ProCamera: Update liefert neue Möglichkeiten der RAW-Fotografie erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pencil: Wann muss der Zeichenstift neu gekoppelt werden?

Apple Pencil KoppelnDer Apple Pencil lässt sich erfreulich einfach mit einem iPad koppeln. Dazu muss der Zeichenstift lediglich mit dem Lightning-Anschluss des Tablets verbunden werden, direkt darauf sollte eine entsprechende Bildschirmmeldung angezeigt werden und ihr schließt den Prozess mit der Taste „Koppeln“ ab. Warum aber verliert der Zeichenstift immer mal wieder die Verbindung zum iPad und es […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID im iPhone X: Apple ist der Android-Konkurrenz zwei Jahre voraus

Für einen neuen Report wurden die Lieferzeiten für 3D-Sensor-Bestellungen analysiert.

Das Ergebnis: Nur Apple hat sich für absehbare Zeit genug Bauteile bzw. Bestellverträge für solche gesichert, um die hauseigene 3D-Gesichtserkennung Face ID für den Massenmarkt bereitzuhalten.

Xiaomi oder Huawei erhalten aktuell nicht genug Bauteile

Hauptgrund dafür sind die anhaltenden Produktionsengpässe für sogenannte VCSEL-Laser, wie Reuters berichtet. Diese könnten nur an Apple, nicht aber an 3D-Frontkameras interessierten Konkurrenten wie Xiaomi oder Huawei in ausreichender Menge ausgeliefert werden.

Seinen Rest tut dabei Apples im Dezember getätigte Investition von 390 Millionen US-Dollar in den Zulieferer Finisar – iTopnews.de berichtete. Sie erlaubte der Firma eine neue Fabrik zu bauen, in der wohl ausschließlich Sensoren für Apple produziert werden.

Andere Laser-Hersteller sind erst 2019 soweit

Andere VCSEL-Hersteller, vor allem die Unternehmen Lumentum und Arns, planen ebenfalls verstärkte Investitionen in dem Bereich, nur eben ohne große Finanz-Spritzen. Deshalb werden sie, so der Bericht weiter, auch erst 2019 weit genug sein, um Großbestellungen annehmen zu können.

Dann feiert Apples Face ID allerdings schon seinen zweiten Geburtstag und wird vermutlich technologisch weiter verfeinert worden sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der neue MailPlus Server 2.0 für die Synology DiskStation

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter Der neue MailPlus Server 2.0 für die Synology DiskStation

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle-App bekommt Split-View auf dem iPad & weitere neue Funktion

Amazon liefert in dieser Woche nicht nur Angebote, sondern auch Updates. Etwa für die Kindle-App.

kindle app

Bücher auf dem iPhone oder iPad zu lesen, versuche ich nach Möglichkeit zu vermeiden. Immerhin gibt es mit den zahlreichen eBook-Reader Geräte, die dafür besser geeignet sind. Ich kann aber auch nachvollziehen, wenn sich jemand nicht extra noch zusätzliche Hardware kaufen möchte. In diesem Fall ist die Freude über das aktuelle Update der Kindle-App möglicherweise groß.

Ab sofort bietet die eBook-Anwendung von Amazon auf jüngeren iPads eine praktische Split View Funktion, mit der man die Anzeige auf eine Displayhälfte reduzieren kann. So hat man die Chance, auf der linken oder rechten Seite des Bildschirms eine andere App zu öffnen, beispielsweise eine Anwendung für Notizen oder den Safari-Browser.

Die zweite große Neuerung betrifft nicht nur das iPad, sondern ist auch in der Kindle-App auf dem iPhone enthalten: In den Einstellungen lässt sich die Option „endloses Scrollen“ aktivieren. So blättert ihr nicht mehr klassisch durch das Buch, sondern scrollt wie auf einer Webseite durch den Text. Welcher Weg gefällt euch besser?

Kindle (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Kindle-App bekommt Split-View auf dem iPad & weitere neue Funktion erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sieben Gadgets für mehr Gaming-Spass auf Smartphones

Smartphone StereoklinkeGaming auf dem Smartphone macht Spass, keine Frage. Noch mehr Spass macht Gaming auf dem Smartphone aber mit den passenden Gadgets.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fortnite für iOS: Der PvP-Shooter stürmt die Charts

Fortnite Battle Royale Scene2Fornite, der zum Wochenende erschienene iOS-Ableger des Survival-Shooters Fortnite Battle Royale, stürmt die App-Store-Charts obwohl das Spiel nur mit Einladung spielbar ist. Fortnite für iOS hat in der Rangliste der kostenlosen iOS-Apps auf Platz 1 erklommen. Eine Entwicklung, die überrascht, nachdem die Entwickler des Spiels zum Start ein „Invite Event“ angekündigt haben: Mitspielen darf nur, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Oster-Angebote-Woche: Die Angebote vom heutigen Dienstag (u.a. mit GoPro, Microsoft Office und mehr)

Was für Amazon-Kunden kurz vor Weihnachten die "Cyber Monday Woche" ist, ist kurz vor Ostern die "Oster-Angebote-Woche". Dabei gibt es jeden Tag im 5-Minuten-Takt neue Angebote ausgewählter Artikel zu teils drastisch reduzierten Preisen. In diesem Jahr sollen die Rabatte bis zu 50% betragen. Allerdings sollte man sich dabei durchaus beeilen, denn die Angebote gelten immer nur für kurze Zeit und solange der Vorrat reicht. Solltet ihr Interesse an einem Artikel haben, freue ich mich natürlich über einen Kauf über meinen Affiliate-Link. Zudem weise uch auch noch einmal gerne auf meine Blitzangebote Reminder App (kostenlos im AppStore) hin, mit der man kein Angebot mehr verpasst! Die aktuellen Preise gibt Amazon jeweils erst zu Beginn des Angebots bekannt und die angegebenen Zeiten gelten für Amazon-Kunden mit Prime-Abonnement. Nachfolgend eine Auswahl der Produkte vom heutigen Dienstag:

Tagesangebote:

Heutige Highlights:

Mobiles Aufladen:

Ladeprodukte:

Smart Home:

Apple Watch Zubehör:

Auto-Zubehör für iPhone und iPad:

iPhone- und iPad-Zubehör:

Lautsprecher und Kopfhörer:

Mac-Zubehör und Software:

Diverses:

Kein Amazon Blitzangebot mehr verpassen mit der Blitzangebote Reminder App (kostenlos im AppStore) inkl. Suchfunktion und Kategorieauswahl!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Apple Store in Japan eröffnet am 7. April

Auf Apples Retail-Webseite zeigt sich derzeit ein großer Neon-Banner, der einen neuen Apple Store in Tokio ankündigt. Der neue Store im Stadtteil Shinjuku wird am 7. April um 10:00 Uhr Ortszeit eröffnen. Somit kommt Apple nun auf acht Apple Stores in Japan, wovon sich alleine vier in Tokio befinden.

Der achte Apple Store in Japan

Shinjuku ist das kulturelle Zentrum Tokios sowie das bedeutendste Kommerz- und Verwaltungszentrum Japans. Mit fast einem Dutzend riesiger Kaufhäuser, darunter das 15-stöckige Takashimaya-Kaufhaus, zieht der Bezirk tausende kaufwillige Japaner und Touristen an.

Mit dem neuen Store eröffnet Apple bereits das zweite Ladenlokal in Shinjuku. Im Jahr 2015 eröffnete Apple einen speziellen Apple Watch Shop im Isetan-Einkaufszentrum auf der anderen Straßenseite des angekündigten Apple Stores. Mit dem neuen Shop sollen Kunden nun vor Ort das komplette Apple-Lineup in Shinjuku kaufen können. Laut der Adresse befindet sich das Geschäft in der ersten Etage des Shinjuku-Marui-Hauptgebäudes.

Foto: Google Maps

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone 5 Bumper

iGadget-Tipp: iPhone 5 Bumper ab 1.00 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Viel günstiger als das Original von Apple.

In vielen Farben und wenigen Formen erhältlich...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Oster-Woche bei Amazon: Microsoft Office für 49,99 €, Nokia Health, Anker Produkte und mehr im Angebot

Auch heute bietet Amazon im Rahmen seiner Oster-Angebote-Woche ausgewählte Produkte mit starken Rabatten an. Unter anderem erhaltet ihr derzeit Microsoft Office für nur 49,99 €, spart beim Kauf von Nokia Health-Produken und könnt euch wieder mit Zubehör von Anker und Dockin ausstatten.

Microsoft Office


Eigentlicher UVP: 99,99 €

Nokia Health Produkte

Nokia Body - BMI-WLAN-Körperwaage, schwarz Nokia Body - BMI-WLAN-Körperwaage, schwarz
Hersteller: Nokia
Preis bei amazon* : 44.99 EUR

Eigentlicher UVP: 59,95 €


Eigentlicher UVP 99,95 €

AudioProdukte von Dockin





Anker Zubehör



Bei den hier genutzten Links handelt es sich um Affiliate-Links, welche es uns ermöglichen eine kleine Provision pro Transaktion zu bekommen. Dadurch habt ihr als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit des Apfelpage.de-Teams.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Kameras von iPhone X und Galaxy S9 Plus im Vergleich

In einem neuen Video wird die Foto-Qualität des Galaxy S9 mit der des iPhone X verglichen.
Bei der vor kurzem vorgestellten, neuen Flaggschiff-Generation hat bekanntlich Samsung viel in die Kamera investiert. Diese hat zwei Linsen, liefert Slow-Motion-Videos mit 960-FPS und verfügt erstmalig über eine verstellbare Blende.

Zwei hervorragende Kameras

DXOMark hat das vor kurzem Gerät auf Platz 1 der besten Smartphone-Kameras erhoben. Auch auch das iPhone X verfügt weiterhin über eine hervorragende Dual-Kamera, war vorher das beste Gerät der Wertung – iTopnews.de berichtete.

In einem neuen Video haben die Kollegen von MacRumors die beiden Geräte nun in Sachen Kamera-Skills gegeneinander antreten lassen. Primär werden dafür aufgenommene Fotos beider Geräte nebeneinander dargestellt, um einen wertfreien Vergleich zu ermöglichen.

Foto und Video im direkten Vergleich

Natürlich wird auch auf die Video-Qualität eingegangen. Ihr findet den Clip für einen eigenen Eindruck der beiden Geräte hier auf YouTube:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S9 schlägt das iPhone X im SquareTrade Drop-Test

Ich persönlich bin kein großer Fan von sogenannten "Drop Tests", bei denen Smartphones aus verschiedenen Höhen und in verschiedenen Winkeln auf den Boden fallengelassen werden um zu sehen, wie stabil und bruchfest sie sind. Im Endeffekt ist es für kein elektronisches Gerät mit Display gut, wenn es runterfällt, dafür braucht man eigentlich keinen Test. Wie dem auch sei, hat SquareTrade nun seinen aktuellen Dop-Test für das neue Samsung Galaxy S9 und Galaxy S9+ veröffentlicht, die auf ein 20% dickeres Glas und einen stärkeren Aluminiumrahmen setzen als Vorgängermodelle, um besser vor Stürzen geschützt zu sein. Dabei zogen die Tester auch einen Vergleich zum iPhone X. (via MacRumors)



YouTube Direktlink

Als Ergebnis trug das Galaxy bei jedem Fall aus einer Höhe von knapp zwei Metern erheblichen Schaden davon. Ohne dabei auf die detaillierten Ergebnisse des Tests eingehen zu wollen, kam das Galaxy S9 auf eine Punktzahl von 71, das Galaxy S9+ auf 76 Punkte. Zum Vergleich: Das iPhone X, als das laut SquareTrade zerbrechlichste iPhone aller Zeiten, kommt auf 90 Punkte, wobei ein niedriger Wert hier besser ist.



YouTube Direktlink

Die Aussagekraft dieser Tests ist für mich wie gesagt äußerst begrenzt. Weder erheben sie den Anspruch einer wissenschaftlichen Haltbarkeit, noch fördern sie großartige Überraschungen zu Tage. Lässt man ein Gerät, welches auf der Vorder- und der Rückseite auf Glas setzt auf Beton fallen, geht es eben kaputt. Steche ich mit einer Nadel in einen Luftballon, geht er übrigens auch kaputt. Mir ist es dabei auch vollkommen egal, ob ein einzelner Riss im Display entsteht oder ob es komplett gesplittert ist. Insofern sollte man entweder besonders sorgfältig mit seinem Smartphone umgehen (oder es in eine Schutzhülle stecken), wenn man es vor Beschädigungen schützen möchte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oster-Angebote-Woche: Heute mit Drohnen, Speicher, Waagen & Routern

Die Oster-Angebote-Woche bei Amazon geht in die nächste Runde. Ganz so spannend wie gestern wird es heute allerdings nicht.

Oster Angebote Woche

Insbesondere bei den Smart Home Angeboten habt ihr gestern vermutlich richtig zugeschlagen, zum Start der Oster-Angebote-Woche hat Amazon aber auch wirklich gute Angebote geliefert. Heute gehen die Angebote in die nächste Runde, zumindest aus Technik-Sicht ist es aber nicht ganz so spannend. Zudem könnt ihr in den Angeboten Nivea, Kaffee, Küchengeräte oder Nähmaschinen entdecken.

So gibt es beispielsweise zahlreiche Actionkameras, Drohnen und Zubehör mit bis zu 41 Prozent Rabatt. Auch wenn es die Bewertungen nicht auf den ersten Blick vermuten lassen, ist die Yuneec Breeze für 189,99 Euro durchaus ein Tipp. Die Mini-Drohne kann richtig weit und hoch fliegen und verfügt über eine 4K-Kamera. Perfekt für Einsteiger, die einfach mal etwas Drohnenluft schnuppern wollen. An besten gleich den Zusatzakku für 26,99 Euro mit bestellen.

Falls ihr mehr Speicherplatz benötigt, werdet ihr hier fündig. Neben einer externen Festplatte von Seagate mit 2 TB Speicherplatz für 69,99 Euro könnt ihr auch eurem Computer ein Upgrade unterziehen. Bestens dafür geeignet ist die interne SSD von Samsung, die euch für 114,99 Euro immerhin 500 GB Speicherplatz bietet.

Angebot
Samsung MZ-75E500B/EU 850 EVO interne SSD 500GB...

Samsung - Personal Computers

189,00 EUR - 74,01 EUR 114,99 EUR

In Sachen Fitness bietet euch Amazon heute diverse Waagen an, darunter auch zwei Modelle von Nokia, die ja zuletzt angekündigt hatten, ihre Digital Health Sparte genauer unter die Lupe nehmen zu wollen. Für 44,99 Euro bekommt ihr mit der Nokia Body eine digitale Waage, die eure Gewichtsdaten per WLAN an die dazugehörige App sendet. So habt ihr euren Gewichtsverlauf immer im Bick.

Nokia Body - BMI-WLAN-Körperwaage, schwarz

Nokia - Badartikel

59,95 EUR

Für besseres WLAN sorgen die Orbi-Router von Netgear. Es wird ein Mesh-Netzwerk aufgebaut, das einen übergangslosen Wechsel zwischen den einzelnen Satelliten ermöglicht, so dass immer die beste Übertragungsgeschwindigkeit und Qualität geboten wird, Aber Achtung: Orbi hat kein Modem integriert, wie man es beispielsweise aus der Fritzbox kennt.

Angebot
Netgear Orbi RBK40-100PES AC2200 Tri-band Mesh...

Netgear - Zubehör

349,99 EUR - 18,99 EUR 331,00 EUR

Der Artikel Oster-Angebote-Woche: Heute mit Drohnen, Speicher, Waagen & Routern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Goldenes iPhone X in Produktion

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office 365 Home heute für 49 Euro im Angebot

OfficeDas Jahresabo Microsoft Office 365 Home bekommt ihr im Rahmen der Oster-Angebote-Woche bei Amazon für 49,99 Euro. Ein Aktionspreis unter 50 Euro ist für das Programmpaket selten, im regulären Handel kostet die Software meist 68 Euro, Microsoft selbst hält eisern an der Preisempfehlung von 99 Euro fest. Microsoft Office 365 Home kann als Familienlizenz verwendet […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steigende Smartphone-Preise könnten zum Problem für Apple werden

Die steigenden Preise für das iPhone könnten mittelfristig für Apple zu einem Problem werden, wie der Nomura Instinet Analyst Jeffrey Kvaal nun zu Protokoll gibt (CNBC). Kvaal hat hierzu die Nachfrage der Kunden im High-End Segment analysiert und dabei nur verhaltene Begeisterung in diesem Bereich festgestellt. Zu sehen sei dies bereits jetzt auch an dem nachlassenden Interesse am iPhone X. Diese Entwicklung soll sich dann auch im aktuellen Jahr und darüber hinaus fortsetzen. Die Kunden sind inzwischen also nicht mehr bereit, die Preisentwicklung nach oben mitzumachen.

Selbstverständlich betrifft die Entwicklung nicht nur Apple. Auch Samsung hat hiermit zu kämpfen und verzeichnet aktuell 30% weniger Vorbestellungen für das neue Flaggschiff Samsung S9 im Vergleich zum Vorgänger-Modell im letzten Jahr. Stattdessen scheint der Trend eher in Richtung des mittleren Preissegments zu gehen, ein Trend, dem Apple ja auch angeblich in diesem Jahr mit einem neuen LCD-iPhone mit Face ID Rechnung tragen soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tippen tötet: Mehr Kontrollen wegen Smartphones am Steuer

Der Druck auf Autofahrer, die am Steuer ihr Smartphone verwenden, steigt weiter.


Auch Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius kündigte nun verstärkte Polizeikontrollen und eine Fortsetzung der Kampagne „Tippen tötet“ an.

Niedersachsen: Ab sofort höherer Kontrolldruck

„Der Kontrolldruck wird erhöht, darauf sollte sich jeder einstellen“, erklärte der SPD-Politiker bei der Vorstellung der Landesunfallstatistik 2017.

Als erstes Bundesland untersucht Niedersachen seit Anfang dieses Jahres die Rolle von Smartphone-Missbrauch am Steuer als Unfallursache. Konkrete Ergebnisse werden erst in knapp einem Jahr erwartet. Laut Pistorius rechnen Experten aber mit einem steigenden Anteil, der bereits zwischen 10 und 30 Prozent liegt.

Ebenso tabu wie Alkohol am Steuer

Die Forderung des Innenministers: Genauso wie es heute tabu sei, betrunken Auto zu fahren, müsse es auch selbstverständlich sein, am Steuer das Smartphone nicht in die Hand zu nehmen.

Seine Zahlen verdeutlichen nochmals die enorme Gefahr: „Wer bei Tempo 50 nur zwei Sekunden aufs Handy guckt, nimmt über eine Strecke von 28 Metern nichts wahr.“ Wer dennoch beim Autofahren das Smartphone in die Hand nimmt, riskiert nicht nur seine eigene Gesundheit und die anderer Autofahrer, sondern auch 100 Euro Bußgeld und einen Punkt in Flensburg.

(Via Teltarif)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei Ansicht Photo Viewer

Wenn jemand neben Ihnen sitzt, können Sie und er Fotos gleichzeitig anschauen.

charakteristisch:
(1) vor allem in Großbild-Handys und Tablet-Geräte verwendet.
(2) gleichzeitig zwei ausgewählte Bilder anzeigt.

Eigenschaften:
(1) mit der Gegenperson zum Austausch von Fotos
(2) Klicken Sie auf das Bild wechseln Vollbild-Ansicht Fotos
(3) Schaltfläche „Foto teilen“
(4) Gegenseitiger Aufnahmebildmodus
(5) Klicken Sie auf die Schaltfläche (i), um beide Bilder gleichzeitig anzuzeigen

Zwei Ansicht Photo Viewer (1,09 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pay What You Want: 2018 Arduino Enthusiast E-Book Bundle for $1

Expires March 19, 2023 23:59 PST
Buy now and get 99% off
Arduino Wearable Projects


KEY FEATURES

If you're interested in designing and building your own wearables, the Arduino platform is perfect for you. With this e-book, you'll learn to create your own wearable projects by mastering different electronic components--such as LEDs and sensors--then applying your learnings through practical projects. You'll consolidate your new skills in your final project, utilizing all the concepts you've learned to create a smartwatch complete with fitness tracking, Internet-based notifications, GPS, and time-telling.

    Develop a basic understanding of wearable computing w/ 218 pages of content Learn about Arduino & compatible prototyping platforms suitable for creating wearables Understand the design process surrounding the creation of wearable objects Gain insight into materials suitable for developing wearable projects Design & create projects w/ various kinds of electronic components: interactive bike gloves, GPRS locator watch, etc. Dive into programming for interactivity Learn how to connect & interface wearables w/ Bluetooth & Wi-Fi Get your hands dirty w/ your own personalized designs

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Length of time users can access this e-book: lifetime Access options: download for offline access Certification of completion not included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all levels

Compatibility

    Internet required Basic knowledge of Arduino programming recommended

THE EXPERT

Tony Olsson is an Arduino enthusiast and author of this e-book. For more details on the course and instructor, click here.
Internet of Things with Arduino Blueprints


KEY FEATURES

Arduino is the ideal platform with which to experiment on Internet of Things projects, and this e-book the ideal medium through which to learn. You'll work through eight projects that will teach you how to assemble devices that communicate with one another, access data over the Internet, store and retrieve data, and interact with users. These projects also serve as blueprints for any other IoT projects you hope to tackle in the future.

    Build Internet-based Arduino devices to secure your home w/ 210 pages of content Connect sensors and actuators to the Arduino & access Internet data Make a powerful Internet-controlled relay w/ an embedded web server to monitor & control home appliances Build a portable Wi-Fi signal strength sensor to give haptic feedback about signal strength to the user Measure water flow speed & volume w/ liquid flow sensors and record real-time readings Set up motion-activated Arduino security cameras & upload images to the cloud Implement real-time data logging of a solar panel voltage w/ Arduino cloud connectors Track locations w/ GPS & upload location data to the cloud Control a garage door light w/ your Twitter feed Control infrared enabled devices w/ IR remote & Arduino

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Length of time users can access this e-book: lifetime Access options: download for offline access Certification of completion not included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all levels

Compatibility

    Internet required Basic knowledge of electronics recommended

THE EXPERT

Pradeeka Seneviratne is a software engineer with over 10 years of experience in computer programming and systems designing. He loves programming embedded systems such as Arduino and Raspberry Pi, and is currently a full-time software engineer who works with highly scalable technologies. Previously, he worked as a software engineer for several IT infrastructure and technology servicing companies, and was also a teacher for information technology and Arduino development. For more details on the course and instructor, click here.
Arduino Robotic Projects


KEY FEATURES

This e-book starts with the fundamentals of turning on the basic Arduino hardware, then provides complete, step-by-step instructions on how to maximize its potential. You'll learn by doing--building projects that can move using DC motors, walk using servo motors, and avoid barriers using its sensors. On top of that, you'll also learn how to add more complex navigational techniques (such as GPRS) so that your robot won't get lost.

    Develop a series of exciting robots that can sail, go under water, and fly w/ 240 pages of content Effectively control the movements of all types of motors using Arduino Use sensors, GPS & a magnetic compass to give your robot direction and make it lifelike Acquaint yourself with many different kinds of Arduinos to choose the right one for your app Unbox, power up & configure your Arduino Tweak Arduino to make wheels or legs move so your robot can be mobile Add GPS to your projects so your robots can know where they are Use RF signals to control your robot remotely Connect your robot to a display so you can see what it is thinking Build more complex robots that can move, swim, or fly

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Length of time users can access this course: lifetime Access options: download for offline access Certification of completion not included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all levels

Compatibility

    Internet required (for download) Some programming knowledge recommended

THE EXPERT

Richard Grimmett continues to have more fun than he should be allowed working on robotics projects while teaching computer science and electrical engineering at Brigham Young University-Idaho. He has a bachelor's and master's degree in electrical engineering and a PhD in leadership studies. This is the latest book, in a long series of books detailing how to use Raspberry Pi, Arduino, and BeagleBone Black for robotics projects, written by him.
Arduino Development Cookbook


KEY FEATURES

Dive into over 50 step-by-step recipes to build virtually any Arduino project, whether simple or advanced. Topics encompass Arduino development essentials ranging from programming buttons to operating motors, managing sensors, and controlling displays. You'll also find tips and tricks for troubleshooting any development problems and pushing your project to the next level.

    Master all principle aspects of integration using the Arduino w/ 246 pages of content Learn tools & components needed to build engaging electronics Make the most of your board w/ practical tips and tricks Read data from sensors & take action based on the environment Use the Arduino to turn on lights, write to screens, or play light shows Manipulate motors & other actuators to control different objects' movement Set up electronic circuits on a breadboard to interact w/ the Arduino Explore hacks to push your project to the next level Make your projects wireless & have them communicate with the computer

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Length of time users can access this e-book: lifetime Access options: download for offline access Certification of completion not included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all levels

Compatibility

    Internet required (for download)

THE EXPERT

Cornel Amariei is a Romanian inventor and entrepreneur in the fields of Robotics and 3D printing. He has been working with the Arduino platform since 2007, and has built hundreds of Arduino projects ranging from quadcopters to levitating magnets and underwater robots. Currently, he splits his time between his undergraduate studies in electric engineering and computer science at Jacobs University in Bremen, Germany, and his startups and R&D job.
Arduino Electronics Blueprints


KEY FEATURES

Whether you're a seasoned developer or an Arduino newbie, you'll find this book useful for building amazing smart electronic devices. Start by building a sound effects generator using recorded audio-wave files you've made or obtained from the Internet. You'll then build DC motor controllers operated by a web page, slide switch, or touch sensor, and end by constructing an electronic operating status display for an FM radio circuit using Arduino.

    Build interactive electronic devices using the Arduino w/ 252 pages of content Learn about web page, touch sensor, Bluetooth & infrared controls Add SD & wave-file libraries to your Arduino code Get to grips w/ SD card SPI communications Interface an IR detection circuit to Arduino Wire an OLED LCD to Arduino Install the Nordic nRF8001 Bluetooth Low Energy code to Arduino Build an HMI (Human Machine Interface) from a web page using JavaScript Connect Arduino to a virtual server (Breakout.js) Wire a small DC motor driver to Arduino w/ a transistor & diode circuit

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Length of time users can access this e-book: lifetime Access options: download for offline access Certification of completion not included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all levels

Compatibility

    Internet required (for download)

THE EXPERT

Don Wilcher is an electrical engineer who also moonlights as an author, instructor, and entrepreneur. He has experience working in various fields, including the automotive, industrial, and consumer industries, and teaches electrical engineering courses at ITT Tech. Don also spends his time developing Arduino and Raspberry Pi projects, writing DIY electronics books, and blogging for Design News Magazine.
Arduino by Example


KEY FEATURES

Arduino by Example is a project-oriented guide to help you fully utilize the power of one of the world's most powerful open source platforms, Arduino. This book demonstrates three projects ranging from a home automation project involving your lighting system to a simple robotic project to a touch sensor project. You will first learn the basic concepts such as how to get started with the Arduino, then develop the practical skills needed to successfully build Arduino-powered projects with real-life impact.

    Master use of the Arduino inside & out w/ 242 pages of content Integrate sensors to gather & effectively display environmental data Add Bluetooth, Wi-Fi & other modules to allow the Arduino to communicate & send data between devices Build automated projects to learn complex algorithms that mimic biological locomotion Create simple servers to facilitate communication Maximize the Arduino's capabilities w/ Python, Processing & other programming tools Practice & learn basic programming etiquette

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Length of time users can access this course: lifetime Access options: download for offline access Certification of completion not included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: intermediate

Compatibility

    Internet required (for download) Working Arduino system required Some programming background required (ideally in C/C++) Basic knowledge of Arduino recommended

THE EXPERT

Adith Jagadish Boloor is a mechanical engineering student at Purdue University. He is passionate about robotics, computer-aided design, rapid prototyping, and the Internet of Things, and seeks to pass on his knowledge through his Arduino e-book.
Learning C for Arduino


KEY FEATURES

This book begins with the fundamentals of C programming such as data types, functions, decision making, program loops, and more with the help of an Arduino board. Later, you'll get acquainted with Arduino interactions with sensors, LEDs, and autonomous systems while setting up the Arduino environment. By the end of the book, you'll be able to make basic projects like an LED cube and smart weather system that leverages C.

    Play w/ mathematical operations using C Use logical operations & loops to play w/ LEDs and the Arduino board Create custom functions using C & connect an SD card to the Arduino Use Object-oriented Programming to connect a GSM module to the Arduino board Play w/ an LCD board & Servo using standard Arduino libraries Build projects using Arduino such as a LED cube, a smart weather system & home security Identify & fix common errors on an Arduino board

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Length of time users can access this e-book: lifetime Access options: download for offline access Certification of completion not included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all levels

Compatibility

    Internet required (for download) Basic knowledge of Arduino programming recommended

THE EXPERT

Packt’s mission is to help the world put software to work in new ways, through the delivery of effective learning and information services to IT professionals. Working towards that vision, it has published over 4,000 books and videos so far, providing IT professionals with the actionable knowledge they need to get the job done–whether that’s specific learning on an emerging technology or optimizing key skills in more established tools.
Arduino Computer Vision Programming


KEY FEATURES

Computer vision is a futuristic technology that is now upon us. In this course, you'll learn how to develop Arduino-supported computer vision systems that can interact with real-life by seeing it. Each component of this book will present you with real-life practical examples to illustrate how the combination of OpenCV and Arduino boosts the quality and level of computer vision applications. By the end of the book, you'll be able to solve many real-life vision problems.

    Load & run the applications in Arduino to develop intelligent systems Understand the design blocks & the generic architecture of computer vision systems by learning an efficient approach to modeling Build up your skill set of computer vision system design using OpenCV Learn the wired & wireless communication capabilities of Arduino and comprehensive best practices to connect it to the OpenCV environment Discover how to use Arduino to elegantly interact w/ real life via physical actions Solidify everything you've learned by designing & building a computer vision-enabled practical robot from scratch

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Length of time users can access this e-book: lifetime Access options: download for offline access Certification of completion not included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all levels

Compatibility

    Internet required (for download) Basic knowledge of Arduino programming recommended

THE EXPERT

Packt’s mission is to help the world put software to work in new ways, through the delivery of effective learning and information services to IT professionals. Working towards that vision, it has published over 4,000 books and videos so far, providing IT professionals with the actionable knowledge they need to get the job done–whether that’s specific learning on an emerging technology or optimizing key skills in more established tools.
Arduino for Secret Agents


KEY FEATURES

In this course, you'll find out how the Arduino microcomputer can be used to build a range of secret agent projects that would make James Bond's Q proud. Each chapter will show you how to construct a different gadget, helping you to unlock the full potential of your Arduino. From alarm systems to fingerprint sensors, each of these projects will help you uncover new ground with your Arduino.

    Get to know the full range of Arduino features so you can be creative with practical projects Discover how to create a simple alarm system & a fingerprint sensor Find out how to transform your Arduino into a GPS tracker Use the Arduino to monitor top secret data Build a complete spy robot, a Cloud Camera & Microphone System

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Length of time users can access this e-book: lifetime Access options: download for offline access Certification of completion not included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all levels

Compatibility

    Internet required (for download) Basic knowledge of Arduino programming recommended

THE EXPERT

Packt’s mission is to help the world put software to work in new ways, through the delivery of effective learning and information services to IT professionals. Working towards that vision, it has published over 4,000 books and videos so far, providing IT professionals with the actionable knowledge they need to get the job done–whether that’s specific learning on an emerging technology or optimizing key skills in more established tools.
Internet of Things with Arduino Cookbook


KEY FEATURES

Arduino is a powerful and versatile platform for creating DIY electronics projects. This book takes a recipe-based approach, giving you precise examples of how to build Internet of Things projects of all types using the Arduino platform. From robotics to home automation to social media interactions, you'll learn how to build quick and easy projects that broaden your horizons in the world of IoT and Arduino.

    Monitor several Arduino boards simultaneously Tweet sensor data directly from your Arduino board Post updates on your Facebook wall directly from your Arduino board Create an automated access control w/ a fingerprint sensor Control your entire home from a single dashboard Make a GPS tracker that you can track in Google Maps Build a live camera that streams directly from your robot

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Length of time users can access this e-book: lifetime Access options: download for offline access Certification of completion not included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all levels

Compatibility

    Internet required (for download) Basic knowledge of electronics recommended

THE EXPERT

Pradeeka Seneviratne is a software engineer with over 10 years of experience in computer programming and systems designing. He loves programming embedded systems such as Arduino and Raspberry Pi and is currently a full-time software engineer who works with highly scalable technologies. Previously, he worked as a software engineer for several IT infrastructure and technology servicing companies and was also a teacher for information technology and Arduino development.