Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 710.941 Artikeln · 3,85 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Finanzen
2.
Produktivität
3.
Fotografie
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Spiele
8.
Finanzen
9.
Finanzen
10.
Musik

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Dienstprogramme
5.
Dienstprogramme
6.
Produktivität
7.
Dienstprogramme
8.
Dienstprogramme
9.
Dienstprogramme
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Wirtschaft
8.
Spiele
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Dienstprogramme
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Navigation
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Produktivität
9.
Unterhaltung
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Unterhaltung
2.
Unterhaltung
3.
Dienstprogramme
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Produktivität
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Navigation
10.
Unterhaltung

Filme (geliehen)

1.
Science Fiction & Fantasy
2.
Thriller
3.
Liebesgeschichten
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Thriller
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Drama
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Liebesgeschichten
4.
Thriller
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Drama
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Comedy

Songs

1.
Liam Payne & Rita Ora
2.
Måns Zelmerlöw
3.
Luis Fonsi & Demi Lovato
4.
Justin Timberlake
5.
Sean Paul & David Guetta
6.
Eminem
7.
Tom Walker
8.
Rea Garvey
9.
Ed Sheeran
10.
Jax Jones

Alben

1.
Verschiedene Interpreten
2.
Felix Jaehn
3.
Verschiedene Interpreten
4.
Justin Timberlake
5.
Fatboy Slim
6.
Die drei ???
7.
Verschiedene Interpreten
8.
Kendrick Lamar, The Weeknd, SZA
9.
Armand Amar
10.
Helene Fischer

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

281 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

12. Februar 2018

Schon gewusst...? - Dateien in Unterordner ziehen - nicht kopieren (MacOS)

Schon gewusst...? - Dateien in Unterordner ziehen - nicht kopieren (MacOS)
[​IMG]

Wo wir schon beim Copy-Paste und Clipping waren: Man kann Dateien auch nur durch Ziehen mit der Maus an die richtige...

Schon gewusst...? - Dateien in Unterordner ziehen - nicht kopieren (MacOS)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt neue Videos: Porträt-Selfies und Live Photos

Eine iPhone-Funktion liegt Apple seit Jahren am Herzen. Die Rede ist vom Kamera-System. Immer und immer wieder hat Apple die Möglichkeiten rund um die iPhone-Kamera in den letzten Jahren beworben und genau dies setzt sich auch beim iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X fort.

Porträt-Selfies und Live Photos

In den vergangenen Jahren hat Apple das iPhone-Kamerasystem stetig verbessert. Auch beim iPhone 8 (Plus) und iPhone X hat Apple dies konsequent fortgesetzt. So sind seit dem iPhone X auch erstmals Porträtlicht-Selfies möglich.

Nun schickt Apple drei neue Werbespots zur iPhone-Kamera ins Rennen. Zwei Spots kümmern sich um Porträt-Fotos und mit einem Clip widmet sich Apple den Live Photos. Mit den drei Clips zeigt Apple wie ihr allgemein Porträtlicht-Selfies knippsen könnt, wie ihr diese bearbeiten könnt und wie ihr den Abpraller-Effekt bei den Live Photos nutzen könnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In iOS 12 gibt es Animoji in FaceTime, noch mehr Siri und mehr

Animoji in FaceTime in iOS 12. Womöglich können Sie mit dem kommenden großen Update von Apples Betriebssystem noch in diesem Jahr FaceTime-Anrufe mit den animierten Fantasiebildern führen. Statt Sie selbst sieht der gegenüber dann einen Animoji zu sich sprechen. Apple möchte außerdem Siri noch weiter ins System integrieren und es heißt, dass man die Optionen des „Nicht stören“-Modus ausbauen mag.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #562 (Les Sommeliers de la tech)

News

Picks

Pre-/Postshow

Sponsor

  • Jimdo
    • Made in Germany
    • Website, Blog, Shop
    • 20% Rabatt mit Code BITSUNDSO auf Jimdo Pro und Jimdo Business
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: iOS 9 Leak | Welche Siri ist die dümmste? | iOS-Performance | MacBooks beliebt – #apnp vom 12.02.2018

Es war einmal ein Tag, sein Name war Montag. Und als ob das noch nicht schlimm genug war, war es auch noch Rosenmontag. Das bedeutet: In NRW geht zurzeit nicht allzu viel, weil die Leute alle … öhm, auf der Straße sind und Spaß haben. Gut gerettet, Toni! Jedenfalls: Willkommen zum #apnp vom 12. Februar 2018!

iOS-9-Leak ohne böse Absichten

Sensible Teile des iOS-9-Quellcodes sind bei GitHub hochgeladen worden – aber der Grund dafür war nicht, dass ein Mitarbeiter sauer war. Im Gegenteil: Eigentlich war selbiger ganz zufrieden, wollte aber seinen Freunden in der Jailbreak-Szene helfen und der Quellcode ist da natürlich hilfreich. Es war auch eigentlich nicht geplant, dass der Code öffentlich wird, aber wie das eben so ist, ist es dann doch passiert.

Assi-Shootout: Siri ist die dümmste

HomePod, HomePod an der Wand: Wer ist der dümmste [Assistent] im ganzen Land? Offenbar ist es Siri, denn wie Loup Ventures herausfand, konnte Siri zwar ausgesprochen gut verstehen, was der Nutzer sagt (Trefferquote 99,4%), aber dafür nur am seltensten sinnvoll darauf antworten. Immerhin 52,3% der Antworten warten irgendwie hilfreich. Am hilfreichsten war Google Home, ganz grob gleich begriffsstutzig sind Alexa und Cortana.

iOS: Performance oder Features?

Es machten sich bereits Berichte breit, dass es bei Apple angekommen ist, dass iOS 11 (und macOS High Sierra) nicht wirklich dem entsprechen, was an Performance und Zuverlässigkeit wünschenswert wäre. Entsprechend soll Apple für iOS 12 und “macOS 10.14” seinen Entwicklern erlauben, geplante Funktionen zu streichen, wenn sie den Eindruck haben, dass sie nicht rechtzeitig fertig werden. Im Interesse der Stabilität.

MacBooks krempeln den Laptop-Markt um

Bei Apple läuft es gut – heißt es von TrendForce. Das MacBook soll den Laptop-Markt von hinten neu aufrollen. ASUS hätte man schon überholt und im kommenden Jahr soll der Marktanteil erstmals zweistellig werden. Dass dem so ist, sei aber nicht allein die Errungenschaft Apples – insgesamt sei es wohl auch so, dass der Markt potenziell stagniert bis schrumpft, während Apple konstante Verkaufszahlen hat.

Aus der Redaktion: Roman hat Ärger mit Netflix

O-Ton Roman:

Ich schaue gern mal Serien im Original, manchmal macht das Spaß die teils doch deutlich andere Ausstrahlung eines englischen Originaltons mit der deutschen Synchro zu vergleichen. Wenn man mir das aufzwingt, ärgere ich mich aber. Neulich fing mein Netflix am Fire TV an, ständig jede neue Episode immer auf Englisch zu spielen, jede Serie, jeden Film, alles. Jedesmal musste ich erst auf Deutsch umstellen – wie mich das genervt hat.

Und wie ich im Hilfecenter nachgeschaut habe, schreiben sie da, manchmal helfe es, zuerst einen FSK18-Film abzuspielen. Dann würden die Spracheinstellungen wieder dauerhaft gespeichert. Ich suche mir also irgend so einen Splatter-Streifen, wo sie sich zwei Stunden lang zermatschen lassen, stelle auf Deutsch, spule zehn Minuten vor, starte wieder meine Serie … Englisch – Aaaah!

Irgendwann, als ich schon die Hoffnung drangeben wollte, hab ich mehr durch Zufall am iPhone eine Episode angeklickt – Englisch. Tja und was soll ich sagen: Als ich es hier auf Deutsch gestellt habe, blieb der Mist auch am Fernseher erhalten. Aber das hätte doch auch einfacher laufen können…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Consumer Reports zum HomePod

Consumer Reports zum HomePod
[​IMG]

Nach iFixit hat jetzt auch Consumer Reports den HomePod getestet. Dabei fällt das Resultat für den Smartspeaker von Apple eher schlecht aus. Die Soundqualität soll hinter der des Sonos One oder Google...

Consumer Reports zum HomePod
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google unterstützt mit nächstem Android-Update auch Smartphones mit Notch

Der Notch gehört sicherlich zu den am kontroversesten diskutierten Designentscheidungen beim iPhone X. Interessant ist dennoch, dass Apple hiermit offenbar erneut den Ton für die anderen Hersteller vorgegeben hat. So berichtet Bloomberg heute, dass auch Google mit seinem kommenden Android-Update ein Notch-Design unterstützen wird, welches offenbar von der nächsten Generation von Android-Smartphones genutzt werden soll, die dieses Hardware-Design von Apple übernehmen werden.

Wie auch beim iPhone X sollen sich bei den genannten Android-Smartphones ebenfalls Kameras, Sensoren und der Ohrhörer in einer Aussparung am oberen Displayrand befinden. Auf diese Weise möchte man den Apple-Geräten im High-End Markt Paroli bieten. Bloomberg betont allerdings, dass nicht alle neuen Android-Geräte dieses Design übernehmen werden, Google aber mit seiner Software die entsprechende Unterstützung implementiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android-Smartphones 2018: Die Notch vom iPhone X kommt

Google soll an Notch-Support für das mobile Betriebssystem Android arbeiten.

Es sind erste Informationen über das diesjährige Android-Update aufgetaucht. Unter den Neuerungen sind eine bessere Integration des Google Assistant, längere Akkulaufzeiten und neue Geräte-Formfaktoren.

Google will Notch in Android unterstützen

Zu letzterem zählen Geräte mit mehreren Displays, faltbaren Displays oder Displays mit einer Einkerbung (Fachbegriff: die Notch), ähnlich der Kerbe des iPhone X. Somit sollen Klone des Designs sich besser bedienen lassen.

Software bald bereit, Hardware ungewiss

Es bleibt jedoch abzuwarten, welche der Smartphone-Hersteller entsprechende Hardware anbieten werden. Insider sprechen jedoch davon, dass Huawei bereits an etwas entsprechendem arbeitet, wie Bloomberg berichtet.

Aktueller Codename für die nächste Android-Version: Pistachio Ice Cream. Ob die frische Variante dann wirklich so heißt, ist Stand jetzt offen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Leak: Apple-Mitarbeiter gab den Quellcode weiter

Letzte Woche machte auf einmal ein sicherheitsrelevanter Teil des iOS 9 Quellcodes die Runde im Internet. Nachdem Apple die Echtheit des Codes bestätigte, kam schnell die Frage auf, wie es zu dem Leak kommen konnte. Nun hat Motherboard herausgefunden, dass es sich bei der undichten Stelle um einen Apple-Mitarbeiter handelte.

Mitarbeiter gibt Quellcode an Jailbreaker weiter

Auch wenn Apple erklärte, dass der veröffentlichte Quellcode von iBoot, eine Kern-Komponente des iOS-Betriebsystems, veraltet ist und somit keine große Gefahr bürgt, so ist es doch bedenklich, dass der Code überhaupt erst an die Öffentlichkeit gelangte. Laut den Nachforschungen von Motherboard, hatte im Jahr 2016 ein Apple-Mitarbeiter den besagten Code an ein paar Freunde weitergegeben, die in der Jailbreak-Community aktiv waren. Dabei sollen die Jailbreaker den Mitarbeiter schon öfters gefragt haben, Apple-Geheimnisse zu beschaffen, damit sie das iPhone besser „knacken“ können.

Der Code sollte nicht in das Internet gelangen

Wie es dem Mitarbeiter letztendlich gelang den Code herauszuschmuggeln, ist nicht bekannt. In dem Zusammenhang ist erstaunlich, dass der Dieb keine hohe Position bei Apple ausübte. Dies hinderte ihn jedoch nicht daran, weitere Geheimnisse, wie diverse interne Apple-Tools, weiterzugeben. Wie einer der beteiligten Personen bestätigte, wollte die Gruppe keinen Schaden verursachen. Der Code sollte nie veröffentlicht werden.

„Er hat alles gezogen, alle möglichen internen Tools von Apple und so weiter. […] Ich persönlich wollte nie, dass dieser Code das Tageslicht erblickt. Nicht aus Gier, sondern aus Angst vor dem rechtlichen Feuersturm, der sich einstellen würde“

Der Code fand 2017 dann doch seinen Weg in das Internet, bis er schließlich letzte Woche auf GitHub landete und fortan im Scheinwerferlicht stand. Somit hatte Apple noch Glück im Unglück, dass sich die Verbreitung so lange hinausgezögert hatte. In Anbetracht, dass der Code 2016 noch aktuell war, hätte der Leak durchaus Schaden anrichten können.

In dem Zusammenhang erklärte Apple, dass der Code jedoch kein Freifahrtschein für Hacker sei. So habe man in seinen Produkten auf Software- und Hardware-Ebene einige Schutzmechanismen eingebaut. So schützen Systeme, wie der Secure Enclave, die Kundendaten, auch wenn Sicherheitslücken ausgenutzt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X - Probleme mit Sprachqualität bei einigen Providern

iPhone X - Probleme mit Sprachqualität bei einigen Providern
[​IMG]

Über eine Wochen hin erreichten mich immer wieder Meldungen von Lesern aus Deutschland rund um schlechte Sprachqualität beim iPhone X. Offenbar liegt kein generelles Hardwareproblem vor, vielmehr lässt...

iPhone X - Probleme mit Sprachqualität bei einigen Providern
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples AR-Pläne: Investition in Displayspezialisten gibt Gerüchten neue Nahrung

Eine von Apple getätigte Investition befeuert die Gerüchte um Cupertinos AR-Pläne. Apple hat sich in den AR-Spezialisten EMagin eingekauft. Das Unternehmen fertigt Displaykomponenten für AR- und VR-Headsets.

Seit einiger Zeit schon geistern Gerüchte durchs Netz, wonach Apple früher oder später ein eigenes AR-Headset auf den Markt bringen werde – vermutlich eher später.

Hierzu habe Cupertino bereits erste Testproduktionen von Prototypen in Auftrag gegeben, wollten Quellen aus der Lieferkette bereits erfahren haben. Analysten rechneten zuletzt aber mit einem Marktstart nicht vor 2020 oder 2021.

Nun gibt ein neues Puzzleteil den Gerüchten wieder Nahrung. Wie die Wirtschaftsagentur Bloomberg berichtete, hat Apple in den AR-Komponentenfertiger EMagin Corp. investiert, in unbekannter Höhe.

EMagin liefert OLED-Displaybauteile für AR- und VR-Headsets.

Apple hat gemeinsam mit zwei weiteren Akteuren in das Unternehmen investiert: LG display und das AR-Startup Immerex gaben gemeinsam mit Cupertino den recht übersichtlichen Betrag von 10,6 Millionen Dollar aus, um sich bei EMagin einzukaufen.

Man sollte zunächst nicht zu viel in dieses Investment hineininterpretieren: Apple großen Tech-Unternehmen erforschen zumindest das AR-Segment.

Auch Amazon wurde bereits nachgesagt, es arbeite an einer Alexa-Brille.

Wann und ob wir fertige Produkte sehen, steht in den Sternen. Bekannt ist aber, dass Tim Cook ein großer Fan von Augmented Reality ist. Er hatte in den letzten Jahren stets betont, dass er an faszinierende Anwendungen für AR-Geräten glaubt. Auch vom Potenzial des ARKit-Frameworks zeigte er sich immer wieder begeistert.
Letzteres wird in iOS 11.3 auf Version 1.5 gehoben und lernt dazu. Das ist auch nötig, denn der ARKit-Hype bei Entwicklern und Nutzern hat zuletzt merkbar nachgelassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sennheiser 3D AMBEO High-End-Kopfhörer in schwarz exklusiv bei Apple

Sennheiser hat hat eine schwarze Variante des AMBEO-Headset exklusiv für Apple veröffentlicht.

Die weiße Ausführung des High-End-Kopfhörers gibt es bei Amazon, die schwarze nur direkt und exklusiv im Apple Online Store:

Genialer Klang dank Lightning-Verbindung

Gemeinsam mit Apogee wurde ein Headset entwickelt, welches laut Machern einen immersiven 3D-Sound bietet. Mit dabei ist auch eine Geräusch-Unterdrückung, die Ihr jedoch deaktivieren könnt. Die Verbindung mit dem iPhone funktioniert per Kabel.

Headset ab morgen in Stores verfügbar

Statt dem klassischen Kopfhörer-Anschluss wird hier jedoch Lightning verwendet. Der Preis für das Headset beträgt 299,95 Euro. Das Gadget ist zum Start sofort verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 12: Weitere Details zum neuen Credo "Softwarequalität"

iOS 12: Weitere Details zum neuen Credo "Softwarequalität"
[​IMG]

Als "schlechte Woche" bezeichnete Apple-Marketingchef Phil Schiller eine Reihe an Softwareproblemen in den...

iOS 12: Weitere Details zum neuen Credo "Softwarequalität"
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alto’s Odyssey erscheint endlich - Vorbestellung heute gestartet

Mit Alto’s Adventure ist der kleinen kanadischen Indie-Entwicklerfirma Snowman 2015 ein riesiger Erfolg gelungen. Lange schon wurde mit Spannung der Nachfolger Alto’s Odyssey erwartet, musste aber auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Nun soll es endlich soweit sein, die Vorbestellung ist bereits möglich.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod-Teardown: Auseinandernehmen nur mit Säge

Wenn Apple ein neues Gerät auf den Markt bringt, dann ist iFixit nicht weit und nimmt es auseinander – oder versucht das zumindest. Denn im Falle des HomePod ist das gar nicht mal so einfach. Gebaut “wie ein Panzer” und absolut nicht zu reparieren, so das vernichtende Urteil der Schrauber.

Nur mit schwerem Gerät zu öffnen

iFixit hat den HomePod auseinandergenommen. Das war mehr oder minder zu erwarten und ist ganz spannend, da es sich um ein neues Produkt handelt und sich Apple bekanntermaßen zurückhält, wenn es um technische Details geht. Aber auch iFixit hatte schwer mit dem Siri-Lautsprecher zu kämpfen – es gibt offenbar keine Möglichkeit, ihn gewaltfrei zu öffnen. Also musste eine Säge zu Hilfe eilen.

Auf der Unterseite befindet sich Gummi, damit der HomePod nicht wegrutscht – und darunter versteckt ist ein 14-poliger Anschluss, von dem Apple nicht verrät, dass er überhaupt existiert, geschweige denn, wofür er gut ist. Man darf wohl davon ausgehen, dass man damit die Firmware zurücksetzen könnte, wenn das notwendig werden sollte (jedenfalls im Apple Store).

Technisch basiert der HomePod auf einer Reihe von Lautsprechern und Mikrofonen und dem Apple A8-Chip. Dieser bringt 1 GB RAM und 16 GB Speicher mit. Auch das Stromkabel kann, entgegen vieler Testberichte, mit hinreichen hoher Krafteinwirkung entfernt werden. Apple tauscht es für 29 Dollar aus, empfiehlt aber dringend, das Kabel nicht abzuziehen.

iFixit gibt dem HomePod eine 1/10 – Zuverlässigkeit sollte kein Problem sein, weil das Gerät “wie ein Panzer” gebaut ist. Allerdings scheint es, als wollte Apple um jeden Preis verhindern, dass man das Gerät öffnen kann – zerstörungsfrei geht es schon mal nicht und daher kommt die niedrige Wertung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod: Die Klangqualität beeindruckt auch bei technischen Messungen – vergleichbar mit 1000 Dollar Gerät

Die HomePod-Berichte von der Technikpresse waren in der letzten Woche besonders präsent in der Medienlandschaft. Während die Klangqualität des smarten Lautsprechers durchweg gelobt wurde, basierten die meisten Bewertungen auf subjektiven Beurteilungen und berücksichtigten keine professionellen Messmethoden. Reddit-Nutzer WinterCharm hat nun, unter Berücksichtigung professioneller Messungen, den HomePod auf die Probe gestellt und dabei festgestellt, dass der Smart-Speaker auch für audiophile Ohren geeignet ist.

Der HomePod überzeugt mit einem ausgewogenen Klangprofil

Der audiophile Reddit-Tester, hatte bereits im ersten Test-Event von Apple die Gelegenheit, den HomePod zu hören. Hier war er schon beeindruckt, was der Lautsprecher ablieferte. Nachdem der HomePod letzten Freitag in den ersten Ländern an den Start ging, war es nun an der Zeit genauer hinzuhören. Genau genommen ermittelten spezielle Messgeräte, in einer kontrollierten Testumgebung, was der HomePod zu bieten hat.

Hierbei zeigte sich, dass der kleine Lautsprecher ein ausgewogenes Klangprofil vorweist, welches eine große Frequenz von Klängen abdeckt. So kann der HomePod Höhen, Tiefen und Mitten von 40 Hz bis 20.000 Hz mit nur 2 Dezibel Abweichung genau nachbilden. Bei der Gelegenheit stellte sich auch heraus, dass der HomePod eine Technik anwendet, die unsere menschliche Wahrnehmung verschiedener Frequenzen bei unterschiedlichen Lautstärken berücksichtig. Dabei wird der Frequenzgang des dargebotenen Audiosignals an den Wiedergabepegel angepasst.

Der HomePod ist somit im Bereich der Klangqualität ein klarer Hit-Kandidat. Der Tester geht sogar soweit, dass Apples Lautsprecher besser klingt, als ein Paar KEF X300A Digital-HiFi-Lautsprecher, die immerhin 999 US-Dollar kosten.

„Ich bin sprachlos. Der HomePod klingt tatsächlich besser als der KEF X300A. Wenn du neu in der audiophilen Welt bist, ist KEF eine sehr respektierte und sehr beliebte Lautsprecher-Firma. Ich löschte tatsächlich meine ersten Messungen und überprüfte alles erneut, weil sie so gut waren, ich dachte, ich hätte einen Fehler gemacht. Apple hat es geschafft, Spitzenleistung von einem kleinen Lautsprecher zu extrahieren, eine Leistung, die Beifall verdient. Der HomePod ist zu 100 Prozent ein audiophiler Lautsprecher.“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook nun auf Platz vier bei den weltweiten Notebook-Verkäufen

Apple konnte einen weiteren Platz zur Spitze des Notebook-Marktes aufschließen. Zuletzt verkaufte sich das MacBook häufiger als Notebooks von ASUS, wobei der Wettbewerber allerdings auch ein wenig mitgeholfen hat. Für dieses Jahr prognostizieren Marktforscher zweistellige Marktanteile. Apples MacBook hat die Notebooks von ASUS von Platz vier bei den weltweiten Notebook-Verkäufen verdrängt. Zuletzt lag der Marktanteil (...). Weiterlesen!

The post MacBook nun auf Platz vier bei den weltweiten Notebook-Verkäufen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crystal Cove

Streichen, um das Dreieck um das Spielfeld zu bewegen.
drei oder mehr Farben zusammenfügen, um sie verschwinden zu lassen.
Du verlierst, wenn du komplett umzingelt bist.

Aber keine Sorge, Sie haben Power-Ups, Combos und Multiplikatoren.
um Ihnen zu helfen, aus den Staus herauszukommen und Ihre Punktzahl zu erhöhen.

Crystal Cove ist kein typisches Match-3-Spiel.
Kinder lieben es wegen seiner Einfachheit und Erwachsene wegen seiner Tiefe.

Ich hoffe, dass Ihnen das Spielen gefallen hat, denken Sie bitte daran, eine Rezension zu hinterlassen oder eines meiner anderen Spiele zu testen! Wenn Sie mich erreichen wollen, finden Sie meine Kontaktdaten auf der Info-Seite im Spiel.

Crystal Cove (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Drohnenvideo dokumentiert den Baufortschritt am Apple Park

Der Drohnenpilot Matthew Roberts hat es in den vergangenen Monaten tatsächlich zu einer gewissen Berühmtheit gebracht, indem er immer wieder aktuelle Überflugvideos von der Baustelle für den Apple Park ins Netz stellte. Während sich die Bauarbeiten langsam aber sicher dem Ende nähern, hat Roberts nun ein weiteres Video veröffentlicht, in dem er den aktuellen Baufortschritt erneut dokumentiert. Zu sehen sind dabei unter anderem ein paar neue Details, wie beispielsweise die inzwischen weitestgehend fertiggestellten Sportmöglichkeiten für die Apple-Mitarbeiter oder auch überall verteilte Fahrräder, um sich über den neuen Campus zu bewegen.



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Drohnen-Video: Aktueller Stand des Apple Park (Februar)

Regelmäßig gibt es neue Videos, die den aktuellen Fortschritt des Apple Park zeigen.

Auch im Februar wird noch hart gearbeitet. Der Clip dieses Monats dauert knapp zweieinhalb Minuten und kann in 4K-Auflösung angesehen werden. Neben dem Video-Material verraten diverse Einblendungen auch, was sich seit dem letzten Video getan hat.

Immer mehr Bereiche so gut wie fertiggestellt

Die Fertigstellung naht mit großen Schritten. Trotzdem gibt es noch viel zu tun. Die Sport-Bereiche sind bereits abgeschlossen und die kostenlos ausleihbaren Fahrräder sind allerorts zu sehen.

Viele Grünflächen müssen noch bepflanzt werden

Die Wege und Straßen müssen jedoch teilweise noch fertiggestellt werden. Auch sind noch einige Bäume zu pflanzen und Flächen zu begrünen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samorost 3: Puzzle-Abenteuer kostet nur noch 2,29 Euro

Lust auf ein spannendes Puzzle-Abenteuer? Dann werft einen Blick auf Samorost 3.

Samorost 3 1

Gerne wollen wir noch auf ein reduziertes Spiel aufmerksam machen. Samorost 3 (App Store-Link), das von den Machinarium-Macher stammt, kostet aktuell nur 2,29 Euro statt 5,49 Euro. Der Download ist 1,3 GB groß, mit 4,6 Sternen bewertet und erfordert mindestens ein iPad 3, iPad mini 2, iPhone 5, iPod Touch 6 oder neuer. Einen kleinen Kritikpunkt gibt es aber: Das Spiel ist noch nicht für das iPhone X angepasst.

Wer sich vor einiger Zeit schon bereits an Amanita Designs-Titeln wie Machinarium oder auch Botanicula versucht hat, wird definitiv auch Gefallen an Samorost 3 finden. Auch in diesem neuen Titel findet ihr die im typischen Stil der Entwickler gehaltenen, aufwändig designten Fantasie-Umgebungen.

Samorost 3 2

Mit Hilfe von einfachen Fingertipps auf dem Screen bewegt man den namenlosen, aber niedlich animierten Gnom, und kann nach dem Fund seiner Zauberflöte mit selbiger Aktionen auslösen. Dazu wird die Flöte einfach vom oberen rechten Bildschirmrand auf entsprechende Objekte gezogen, um mit ihnen interagieren zu können. Darüber hinaus gibt es wie auch schon in Machinarium knifflige Rätsel, oft mit physikbasiertem Hintergrund, die den Kopf des Gamers rauchen lassen.

Allzu viel verraten wollen wir euch an dieser Stelle allerdings nicht – wer sich jedoch schon für die anderen Spiele des Entwicklerteams begeistern konnte, wird sicherlich auch großen Gefallen an Samorost 3 finden. Abschließende Eindrücke vermittelt euch noch der offizielle Trailer zum Spiel bei YouTube.

Samorost 3 (2,29 €, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Samorost 3: Puzzle-Abenteuer kostet nur noch 2,29 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple MacBook: Rund 10 Prozent der Marktanteile im Jahr 2017

Noch immer ist das iPhone das mit Abstand wichtigste Produkt für Apple, aber auch das Apple MacBook trägt zum Erfolg des kalifornischen Unternehmens bei. Dies unterstreicht auch eine neue Statistik von TrendForce, die sich auf den weltweiten Notebookmarkt im Jahr 2017 bezieht.

Apple MacBook: Auf Platz 4 der weltweiten Notebookhersteller

Jene Statistik zeigt auf, dass Apple im vergangenen Jahr auf Rang 4 der weltweit erfolgreichsten Notebookhersteller lag. Und das mit einem Marktanteil von rund 9,6 Prozent, womit sich Apple im Vergleich zum Vorjahr knapp an Asus vorbeischieben konnte. Asus lag 2016 noch bei 10,3 Prozent der Marktanteile, im Jahr 2017 waren es nur noch 9,5 Prozent. Die Prognose für 2018 sieht vor, dass Apple auf rund 10,4 Prozent der Marktanteile kommen wird, während es für Asus ebenfalls leicht nach oben gehen soll, auf 9,8 Prozent der Marktanteile.

HP, Lenovo und Dell weiterhin deutlich an der Spitze

An der Spitze hat sich 2017 nichts verändert, noch immer liegen HP, Lenovo und Dell teils deutlich vor der Konkurrenz. Marktführer im Jahr 2017 war abermals HP mit einem Marktanteil von 24,3 Prozent. Im gleichen Zeitraum kam Lenovo auf 20,2 Prozent der Marktanteile, Dell auf 15,2 Prozent.

Mehr zu "Apple MacBook: Rund 10 Prozent der Marktanteile im Jahr 2017" auf apfeleimer.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Bang & Olufsen bis 50 % reduziert, Anker-Deals und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Highlight des heutigen Tages: Bang & Olufsen bis 50 % reduziert

Nur heute bis 23.59 Uhr:

Sale
B&O PLAY by Bang & Olufsen BeoPlay A1 Bluetooth Lautsprecher (Wetterfest) schwarz
B&O PLAY by Bang & Olufsen - Elektronik
249,00 EUR - 58,29 EUR 190,71 EUR
Sale
B&O Play von Bang & Olufsen H5 Drahtlose In-Ear-Kopfhörer schwarz
B&O PLAY by Bang & Olufsen - Elektronik
249,00 EUR - 58,01 EUR 190,99 EUR
Sale
B&O PLAY von Bang & Olufsen Beoplay A2 Active tragbarer Bluetooth-Lautsprecher, Stone Grey
B&O PLAY by Bang & Olufsen - Elektronik
399,00 EUR - 149,01 EUR 249,99 EUR
Sale
B&O Play von Bang & Olufsen Beoplay H8 ANC On-Ear Kopfhörer Schwarz
B&O Play - Elektronik
499,00 EUR - 158,77 EUR 340,23 EUR
Sale
B&O PLAY by Bang & Olufsen Beoplay H4 Kabelloser Over-Ear Kopfhörer, schwarz
B&O PLAY by Bang & Olufsen - Elektronik
299,00 EUR - 63,66 EUR 235,34 EUR
Sale
B&O Play by Bang & Olufsen Beoplay H6 2nd Generation Over-Ear Kopfhörer schwarz
B&O Play - Elektronik
299,00 EUR - 57,00 EUR 242,00 EUR
Sale
B&O PLAY von Bang & Olufsen Beoplay A2 Active tragbarer Bluetooth-Lautsprecher, Natural
B&O PLAY by Bang & Olufsen - Elektronik
399,00 EUR - 159,01 EUR 239,99 EUR
Sale
B&O Play by Bang & Olufsen Beoplay A1 Bluetooth Lautsprecher (Wetterfest), Charcoal Sand
B&O PLAY by Bang & Olufsen - Elektronik
249,00 EUR - 29,15 EUR 219,85 EUR
Sale
B&O Play by Bang & Olufsen Beoplay A1 Bluetooth Lautsprecher (Wetterfest), Tangerine Red
B&O PLAY by Bang & Olufsen - Elektronik
249,00 EUR - 29,15 EUR 219,85 EUR

Nur heute bis 23.59 Uhr: Fünf Produkte von Anker stark reduziert

Weitere interessante Blitzangebote:

Ab 15:05 Uhr:

Ab 15:10 Uhr:

Ab 15:15 Uhr:

Ab 15:50 Uhr:

Ab 16:00 Uhr:

Ab 16:05 Uhr:

Ab 16:10 Uhr:

Ab 16:20 Uhr:

Ab 16:25 Uhr:

Ab 16:30 Uhr:

Ab 16:45 Uhr:

Ab 17:00 Uhr:

Ab 17:05 Uhr:

Ab 17:10 Uhr:

Ab 17:20 Uhr:

Sale

Ab 17:35 Uhr:

Ab 17:45 Uhr:

Ab 17:50 Uhr:

Ab 18:00 Uhr:

Ab 18:10 Uhr:

Ab 18:20 Uhr:

Ab 18:40 Uhr:

Ab 19:25 Uhr:

Ab 19:40 Uhr:

Die nächsten Blitzangebote gibt es morgen früh ab 6 Uhr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mario Kart Tour wird Free-to-Start

Mario Kart Tour wird Free-to-Start
[​IMG]

Vergangene Woche erreichte uns die Meldung, dass Nintendo nächstes Jahr auch Mario Kart auf dem iPhone veröffentlichen wird. Der...

Mario Kart Tour wird Free-to-Start
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: HomePod zerlegt; Update für Drag&Drop-Helfer Yoink; Rabatt auf Bluetooth-Kopfhörer von JBL

Ticker: HomePod zerlegt; Update für Drag&Drop-Helfer Yoink; Rabatt auf Bluetooth-Kopfhörer von JBL

HomePod zerlegt - iFixit hat Apples intelligenten Lautsprecher auseinandergenommen und Fotos des Innenlebens veröffentlicht: Details: 16 GB Speicherplatz, ein GB RAM, ein versteckter Port. +++ Update für Drag&Drop-Helfer Yoink - die Version 3.4.1 verbessert die Kompatibilität mit mehreren Programmen und behebt zahlreiche Fehler (Mac-App-Store-Partnerlink). Yoink erleichtert das Drag&Drop von Dateien zwischen Fenstern, Programmen, Spaces und Vollbildprogrammen. +++ Rabatt auf Bluetooth-Kopfhörer von JBL - das On-Ear-Modell mit Musiksteuerung, Mikrofon und bis zu elf Stunden Akkulaufzeit ist bei Amazon derzeit für 33 statt 49,99 Euro zu haben (Partnerlink).

Redaktion 12. 02 2018 - 19:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple steigt bei OLED-Hersteller Emagin ein

[UPDATE] OLED-Hersteller EMagin dementiert Apple-Ivestment
[​IMG]

Apple hat eine weitere Investition getätigt - diesmal in die Firma Emagin. Der US-amerikanische Hersteller fertigt OLED-Displays, die aufgrund ihrer Eigenschaften besonders gut für AR- und VR-Anwendungen geeignet sind. Apple investiert...

Apple steigt bei OLED-Hersteller Emagin ein
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

John MacFarlane über den HomePod

John MacFarlane über den HomePod
[​IMG]

Der Mitgründer und ehemalige CEO von Sonos hat sich ziemlich ausführlich zum HomePod geäußert. Während Sonos keine Möglichkeit auslässt, sich gegenüber der Hardware von Apple abzugrenzen, findet John MacFarlane sehr positive Worte über die Konkurrenz. Der Sound sei...

John MacFarlane über den HomePod
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod: Robust wie ein Panzer, aber schwer zu reparieren

Der HomePod ist extrem schwer zu reparieren. Zu dem Schluss kommen die Reparaturexperten von iFixit, die den Lautsprecher mit Hilfe allerlei Werkzeuge auseinandergenommen haben. Das zunächst nur in Großbritannien, Australien und den USA verfügbare Gerät erhält in der Abschlussbewertung wegen der kaum vorhandenen Reparaturmöglichkeiten entsprechend nur einen von insgesamt zehn möglichen Punkten....
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Fifty Shades of Black

Fifty Shades of Black
Mike Tiddes

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Comedy

Hannah, eine junge, introvertierte Studentin, lernt bei einem Vorstellungsgespräch den reichen Unternehmer Christian Black kennen. Der charismatische Geschäftsmann hat eine besondere, geheimnisvolle Art, die sie auf Anhieb fasziniert – aber schon bald erfährt sie, dass er nicht der romantische Typ ist. Black bringt Hannah die aufregende Welt des BDSM näher...

© 2016 Universum Film GmbH

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 50 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri auf dem HomePod gegen alle anderen: Wer ist der klügste?

Siri

Erste Testberichte schwärmen von der Soundqualität des HomePods, bemängeln aber gleichzeitig, dass Siri nicht wirklich schlau ist. Ob dem wirklich so ist, wollte Loup Ventures herausfinden und hat Google Home, Amazon Echo, Harman Kardon Invoke und den HomePod getestet. Das Ergebnis: Siri kann 52,3% der Fragen beantworten.

Wie schlau ist Siri?

Was Siri gut kann: Verstehen, was man sagt. Laut Loup Ventures hat Siri in 99,4 Prozent der Fälle korrekt verstanden, was der Nutzer gesagt hat. Geholfen hat das aber nicht so viel, denn nur 52,3% aller Fragen oder Befehle wurden korrekt beantwortet oder ausgewertet. Dafür wurden drei verschiedene HomePods mit 782 Anfragen getestet.

Bei dem Test stellte sich heraus, dass Siri für Musik, lokale Informationen und Wirtschaft brauchbar ist. Sie scheitert jedoch kläglich bei der Navigation oder bei allgemeinen Informationen. Dabei sind die anderen Assistenten jeweils besser gewesen. Gene Munster, der den HomePod für Loup Ventures getestet hat, kann das aber damit entschuldigen, dass Apples Fokus auf der Musik lag und weniger auf einem virtuellen Assistenten.

So kommt es, dass der HomePod auch den Klangtest für sich entscheiden konnte. Und was die Fähigkeiten Siris angeht, so kann man zumindest auf Updates hoffen, denn das dürfte sich via Software beheben lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple macht ernst: Investment deutet auf AR-Brille hin

Apple investiert in Mikrodisplays von eMagin. Doch der iPhone-Hersteller ist nicht alleine. Auch LG und Valve haben jeweils das Portmonee geöffnet. Der US-Hersteller von Mikrodisplays informierte darüber die US-Börsenaufsicht. eMagin produziert diese Mikrodisplays für die Nutzung in Augmented-Reality- und Virtual-Reality-Brillen. Geplant ist nichts weniger als die Serienfertigung.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod Stromkabel offiziell „nicht entfernbar“, Reparatur etwa 25 Euro

Das Stromkabel des HomePod kann theoretisch entfernt werden – aber es sollte nicht…

Nachtrag zum Teardown von iFixit mit Säge und offiziellem Werkzeugkasten: Offiziell gilt das Kabel als nicht entfernbar. Mit etwas Kraft kann es jedoch aus dem Gehäuse gezogen werden. Wird die Prozedur vorsichtig durchgeführt, ist auch ein erneutes Einstecken möglich.

Ersatz-Kabel nicht einzeln erhältlich

Sollte dabei etwas schief gehen, hilft nur eine Reparatur seitens Apple. Ersatz-Kabel gibt es aktuell nicht zu kaufen. Es ist auch nicht davon auszugehen, dass Apple Original-Kabel anbieten wird.

Reparatur kostet umgerechnet 25 bis 30 Euro

Generell ist HomePod-Käufern dringend davon abzuraten, das Entfernen oder die Reparatur selbst durchzuführen. Die Preise betragen aktuell, je nach Land, 29 USD, 25 GBP oder 39 AUD.

Das würde 25 bis 30 Euro entsprechen, wenn der HomePod „im Frühjahr“ nach Deutschland kommt. AppleCare+ deckt diese Reparatur übrigens nicht ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook-Verkäufe: Apple zieht an ASUS vorbei

Apple hat so viele MacBooks verkauft, dass es jetzt auf Platz vier bei den weltweiten Notebook-Verkäufen liegt. Dabei hat Cupertino ASUS überholen können.

Apple wird dieses Jahr einen zweistelligen Marktanteil der weltweiten Notebook-Verkäufe erringen, das glauben die Analysten des Marktforschers TrendForce.

Sie haben die Verkäufe im letzten Jahr analysiert und wagen einen Blick in die Zukunft: 10,4% Marktanteil könnte das MacBook dieses Jahr erreichen.

Insgesamt wird der Markt nach Einschätzung von

TrendForce aber leicht schrumpfen, nachdem das vergangene Jahr noch besser ausgefallen war als erwartet.

Apple überholt ASUS

Wie aus der Einschätzung von

TrendForce hervorgeht, konnte Apple den Wettbewerber ASUS vom vierten Platz bei den weltweiten Verkäufen von Notebooks verdrängen. Es kam zuletzt auf einen Marktanteil von 9,6%, ASUS liegt nun mit 9,5% auf dem vierten Platz.

Dessen leichter Abschwung habe aber auch mit der Konsolidierung des Portfolios von ASUS zu tun, so

Top-Notebookhersteller 2016 - 2018 - Infografik - TrendForce

Top-Notebookhersteller 2016 – 2018 – Infografik – TrendForce

TrendForce. Das Unternehmen habe nämlich weniger profitable Modelle aus dem Angebot genommen und so auch weniger abgesetzt.

Angeführt wird der Markt nach wie vor von HP. Auf den Plätzen folgen Lenovo und Dell.

Insgesamt wurden vergangenes Jahr rund 164,7 Millionen Notebooks verkauf, ein Zuwachs von 2,1%.

Erwartet worden war nur ein minimales Plus von 0,7%. Dass es dann doch vergleichsweise solide aufwärts ging, führt
TrendForce auf die Verlängerung verschiedener Enterprise-Verträge mit Großkunden in Nordamerika und dem recht robusten Wirtschaftswachstum im Euroraum zurück.

The post MacBook-Verkäufe: Apple zieht an ASUS vorbei appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps: Rückwärtskompatibel bis in alle Ewigkeit

Google KartenZum anbrechenden Montagabend wollen wir eine kurze Lese-Empfehlung aussprechen, die sich dieser Beitrag des Software-Entwicklers Huan Truong unserer Meinung nach verdient hat. Unter der Überschrift „Die wahnsinnige Rückwärtskompatibilität von Google Maps“ macht Truong auf den Umstand aufmerksam, dass sich Googles Online-Karten auch auf steinalten Geräten noch relativ problemlos einsetzen lassen und vor allem einwandfrei funktionieren. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bis zu 50 Prozent Rabatt auf B&O Play (Bang & Olufsen)

Am heutigen Tag hat Amazon so einiges zu bieten. Auf die klassischen Amazon Blitzangebote sowie verschiedene Anker-Deals haben wir euch bereits hingewiesen. Auf ein weiteres Angebot des Tages möchten wir euch ebenso aufmerksam machen. Amazon stellen Bang & Olufsen Produkte in den Mittelpunkt und reduziert diese deutlich im Preis.

B&O im Preis reduziert

Bis zu 50 Prozent Rabatt bietet Amazon am heutigen Tag auf insgesamt 16 B&O Play by Bang & Olufsen Produkte. Sowohl verschiedene Lautsprecher als auch Kopfhörer werden im Preis gesenkt. Ist etwas für euch dabei?

Angebot
B&O PLAY by Bang & Olufsen BeoPlay A1 Bluetooth Lautsprecher (Wetterfest) schwarz
  • Tragbarer Bluetooth-Lautsprecher für Musik und Anrufe; Wiegt nur 600 g
  • Mehr Klang; Mehr Bass und Spitzenleistung von 2 x 140 W
Angebot
B&O Play von Bang & Olufsen H5 Drahtlose In-Ear-Kopfhörer schwarz
  • Drahtlose In-Ear-Kopfhörer, die von renommierten Toningenieuren entwickelt wurden, um unterwegs den...
  • Mit der Beoplay App können Sie über Ihr Smartphone oder Ihre Apple Watch Voreinstellungen...
Angebot
B&O PLAY von Bang & Olufsen Beoplay A2 Active tragbarer Bluetooth-Lautsprecher, Stone Grey
  • Staub- und spritzwassergeschützter drahtloser Lautsprecher mit USB-C-Smart-Ladekabel
  • True360-Klangtechnologie mit Bang & Olufsen Signature Sound
Angebot
B&O Play von Bang & Olufsen Beoplay H8 ANC On-Ear Kopfhörer Schwarz
  • Leichter, drahtloser Premium-On-Ear-Kopfhörer mit Active Noise Cancellation
  • Intuitive und einfache Benutzung durch die intuitive Touch-Bedienoberfläche aus Aluminium auf der...
Angebot
B&O PLAY by Bang & Olufsen Beoplay H4 Kabelloser Over-Ear Kopfhörer, schwarz
  • Hochwertiger drahtloser, Over-Ear Kopfhörer mit Bang & Olufsen Signature Sound
  • Design mit klaren Linien, minimalistischer Ausdruck und mit Fokus auf das Wesentliche
Angebot
B&O Play by Bang & Olufsen Beoplay H6 2nd Generation Over-Ear Kopfhörer schwarz
  • Bang & Olufsen Signature Sound - authentisch und natürlich
  • Gefertigt aus Naturleder und Aluminium
Angebot
B&O Play von Bang & Olufsen Beoplay H8 ANC On-Ear Kopfhörer Gray Hazel
  • Leichter, drahtloser Premium-On-Ear-Kopfhörer mit Active Noise Cancellation
  • Intuitive und einfache Benutzung durch die intuitive Touch-Bedienoberfläche aus Aluminium auf der...
B&O Play von Bang & Olufsen Beoplay H7 Over-Ear Kopfhörer Schwarz
  • Intuitive und einfache Benutzung durch die intuitive Touch-Bedienoberfläche aus Aluminium auf der...
  • Kabelloser Musikgenuss via Bluetooth in höchster Qualität
Angebot
B&O Play by Bang & Olufsen Beoplay H6 2nd Generation Over-Ear Kopfhörer natural
  • Bang & Olufsen Signature Sound - authentisch und natürlich
  • Gefertigt aus Naturleder und Aluminium
Angebot
B&O PLAY by Bang & Olufsen H5 Drahtlose In-Ear-Kopfhörer moss green
  • Drahtlose In-Ear-Kopfhörer, die von renommierten Toningenieuren entwickelt wurden, um unterwegs den...
  • Mit der Beoplay App können Sie über Ihr Smartphone oder Ihre Apple Watch Voreinstellungen...
Angebot
B&O Play von Bang & Olufsen Beoplay A1 Bluetooth Lautsprecher (Wetterfest) moos grün
  • Tragbarer Bluetooth-Lautsprecher für Musik und Anrufe; Wiegt nur 600 g
  • Mehr Klang; Mehr Bass und Spitzenleistung von 2 x 140 W
Angebot
B&O PLAY von Bang & Olufsen Beoplay A2 Active tragbarer Bluetooth-Lautsprecher, Natural
  • Staub- und spritzwassergeschützter drahtloser Lautsprecher mit USB-C-Smart-Ladekabel
  • True360-Klangtechnologie mit Bang & Olufsen Signature Sound
Angebot
B&O PLAY by Bang & Olufsen BeoPlay A1 Bluetooth Lautsprecher (Wetterfest) deep red
  • Tragbarer Bluetooth-Lautsprecher für Musik und Anrufe; Wiegt nur 600 g
  • Mehr Klang; Mehr Bass und Spitzenleistung von 2 x 140 W
Angebot
B&O Play by Bang & Olufsen Beoplay A1 Bluetooth Lautsprecher (Wetterfest), Charcoal Sand
  • Tragbarer Bluetooth-Lautsprecher für Musik und Anrufe; Wiegt nur 600 g
  • Mehr Klang; Mehr Bass und Spitzenleistung von 2 x 140 W
Angebot
B&O Play by Bang & Olufsen Beoplay A1 Bluetooth Lautsprecher (Wetterfest), Tangerine Red
  • Tragbarer Bluetooth-Lautsprecher für Musik und Anrufe; Wiegt nur 600 g
  • Mehr Klang; Mehr Bass und Spitzenleistung von 2 x 140 W
Angebot
B&O PLAY by Bang & Olufsen Beoplay H4 Kabelloser Over-Ear Kopfhörer, Tangerine grey
  • Hochwertiger drahtloser, Over-Ear Kopfhörer mit Bang & Olufsen Signature Sound
  • Design mit klaren Linien, minimalistischer Ausdruck und mit Fokus auf das Wesentliche
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFixIt hat den HomePod zerlegt: Reparatur in Eigenregie unmöglich

Wie das Innenleben des HomePod aussieht? Der Teardown zeigt es.

homepod teardown

iFixIt hat abermals das neuste Apple-Produkt in seine Einzelteile zerlegt und letztendlich angegeben, wie gut sich der HomePod reparieren lässt. Den sogenannten Teardown könnt ihr hier abrufen.

Das Zerlegen des HomePod hat sich als hartnäckige Aufgabe herausgestellt. Der smarte Lautsprecher ist sehr gut verklebt und verschraubt. Ohne Heißluftfön und Säge lässt sich der HomePod nicht öffnen – und daraus resultieren defekte Teile. Nachdem der HomePod geöffnet wird, lässt er sich aufgrund zerstörter Teile nicht mehr zusammensetzen. Aus diesem Grund gibt es am Ende auch nur 1 von 10 Punkten bezüglich der Reparaturfähigkeit.

homepod teardown ifixit

Ansonsten wird das Design gelobt, Apple schafft es auf wenig Raum möglichst viel und gute Elemente zu verbauen, um eben eine gute Qualität zu erreichen. „Der HomePod ist wie ein Panzer gebaut“, lässt iFixIt wissen. Ansonsten zeigt der Teardown, dass der HomePod 16 GB Speicher für Audio-Inhalte und Streams bereithält und 1 GB Arbeitsspeicher bietet.

Wie gesagt: Von einer Reparatur in Eigenregie wird dringend abgeraten. Der HomePod ist weiterhin nur in den USA, Großbritannien und Australien verfügbar. Im Frühjahr wird der smarte Lautsprecher dann auch in Deutschland erhältlich sein.

Der Artikel iFixIt hat den HomePod zerlegt: Reparatur in Eigenregie unmöglich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eurosport

Mache die Winterspiele 2018 in PyeongChang mit Eurosport zu Deinen Spielen. Verfolge die Wettkämpfe im Livestream, erlebe Höhepunkte und bleibe up-to-date mit den aktuellsten News und Videos. à habt ihr gecheckt, ob wir das so kommunizieren dürfen? Soweit ich weiß, verstößt das Wording „Olympia“ gegen die IOC-Regeln (aber korrigiert mich gern, wenn ich falsch liege) 
– Verpasse keine Sekunde der Wettkämpfe von PyeongChang 2018
– Wettkampf verpasst? Kein Problem! Wir liefern alle Highlights auf Abruf
– Videos, Zeitpläne und Ergebnisse zu allen 15 Sportarten
– Exklusive Hintergrundberichte mit dem Experten-Team von Eurosport
– Erhalte Benachrichtigungen, noch bevor die großen Momente passieren

—————

Mache die Winterspiele 2018 in PyeongChang mit Eurosport zu Deinen Spielen. Verfolge die Wettkämpfe im Livestream, erlebe Höhepunkte und bleibe up-to-date mit den aktuellsten News und Videos. à habt ihr gecheckt, ob wir das so kommunizieren dürfen? Soweit ich weiß, verstößt das Wording „Olympia“ gegen die IOC-Regeln (aber korrigiert mich gern, wenn ich falsch liege) 

– Verpasse keine Sekunde der Wettkämpfe von PyeongChang 2018
– Wettkampf verpasst? Kein Problem! Wir liefern alle Highlights auf Abruf
– Videos, Zeitpläne und Ergebnisse zu allen 15 Sportarten
– Exklusive Hintergrundberichte mit dem Experten-Team von Eurosport
– Erhalte Benachrichtigungen, noch bevor die großen Momente passieren

—————————————————————————————————————–

Eurosport – der Spitzenreiter bei den Sport-Apps: Die Nummer 1 in Europa!

Um Ihnen das beste Erlebnis, haben wir für Sie eine neue Benutzeroberfläche geschaffen. Die neue Version ist noch schneller, intuitiver und ermöglicht Ihnen unmittelbaren Zugang zu aktuellen News, Live-Ergebnissen und Statistiken.
Im Detail gibt es:
– Alle wichtigen Events mit Live-Kommentaren im Ticker
– Mehr als 150 Artikel täglich, geschrieben und recherchiert von unserer kompeteten Redaktion
– Weiterführende Analysen – auch im Video
– Live-Scoring und sämtliche Spielpläne Ihrer Lieblingssportart
– Exklusive Chats und Interviews mit unseren Redakteuren, Experten und Spielern

Alle News rund um die beliebtesten Sport-Events der Welt:
– Fußball mit der Bundesliga, Premier League, Primera Division, Ligue 1 und vielen Ligen mehr. Ein Schwerpunkt ist die Champions League mit Europas Top-Teams: Bayern München, Borussia Dortmund, Real Madrid, FC Barcelona, Manchester City und ihren Stars wie Ronaldo, Messi und Ibrahimovic… dazu Live-Scoring, Ergebnisse, Hintergrundberichte, heiße Transfer-Gerüchte…
– Tennis mit allen Turnieren der ATP- und WTA-Tour, die Grand-Slams (Wimbledon, Roland Garros, US Open, Australian Open), bei denen Nadal, Djokovic, Federer, Murray, Scharapowa und die Williams-Schwestern für Furore sorgen
– Alle Formel-1-Rennen mit Rosberg, Hamilton, Alonso sowie Top-Rugby-Sport (6-Nationen-Cup) und weitere wichtige Events wie die Golden League, die Olympischen Spiele und Weltmeisterschaften

Der unschlagbare Inhalt von Eurosport und die neue benutzerfreundliche Oberfläche ergeben die ultimative App für jeden leidenschaftlichen Sport-Fan.

Eurosport ist die einzige App, die Ihnen kompakt alle News und Ergebnisse zu sämtlichen Sportarten liefert: Fußball, Rugby, Tennis, Formel 1, Radsport, Basketball, Leichtathletik, Handball, WRC, WTCC, ERC, Rallye Dakar, Superbike, GP2, WEC, Renault-World-Series, Abarth’s Trophy, Golf, Biathlon, Ski alpin, Eishockey, Judo, Fechten, Boxen, Snooker, American Football, College-Sport, Reiten

 
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Kerbe kommt zurück: Android-Smartphones bleiben nicht verschont

​Android unterstützt Kerbe (vom iPhone X). Offenbar plant Google die Integration einer Kerbe in das Display von zukünftigen Smartphones und/oder Tablets. Die Agentur Bloomberg berichtet nun, dass der Hersteller in eine kommende Version von Android die Unterstützung für spezielle Displays integrieren möchte, um den Platz um die Kerbe herum sinnvoll zu nutzen. Nun wird spekuliert, ob und welche namhafteren Hersteller in Zukunft den gleichen Weg einschlagen wie Apple bei seinem iPhone X.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple klettert vom fünften auf den vierten Platz unter den Notebook-Herstellern

Apple selbst gibt sich auch bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen traditionell nicht sonderlich gesprächig, was die Zahlen einzelner Modelle seiner Produkte betrifft. Insofern ist man eher darauf angewiesen, was Analysten und Marktbeobachter so meinen herauszufinden. Aktuell haben sich die Kollegen von TrendForce mit ihren aktuellen Zahlen und Prognosen zum Notebookmarkt zu Wort gemeldet. Ihren Beobachtungen zufolge stammte im vergangenen Jahr knapp eines von zehn Notebooks aus dem Hause Apple, war also ein MacBook, MacBook Air oder MacBook Pro. Dies würde gleichzeitig bedeuten, dass Apple ASUS von Platz 4 im Ranking der größten Notebook-Hersteller verdrängt hat und somit einen Platz geklettert ist.

Wie zu sehen, geht TrendForce davon aus, dass Apple im Jahr 2017 einen Marktanteil von 9,6% erzielen konnte. Dies wäre ein durchaus ordentlicher Anstieg von 8,3% im Jahr 2016 während ASUS im selben Zeitraum von 10,3% auf 9,5% verloren hat. Vor allem die im Juni vergangenen Jahres aktualisierten MacBook Pro Modelle sollen Apple beim Ausbau des eigenen Marktanteils geholfen haben.

Nach wie vor liegen HP, Lenovo und Dell an der Spitze des Rankings, während sich der gesamte Notebookmarkt im vergangenen Jahr leicht verbessern konnte. Für das laufende Jahr hingegen erwaretet TrendForce einen eher schwächeren Markt, wobei Apple seinen Anteil daran aber erneut verbessern soll. Dies ist durchaus bemerkenswert, da es aktuell keinerlei konkrete Gerüchte über anstehende Aktualisierungen der verschiedenen Modellreihen gibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
EarPods Kopfhörer

iGadget-Tipp: EarPods Kopfhörer ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Das Design entspricht zu 100% dem von Apple, die Verpackung auch.

Bleibt die Frage, ob es sich um Nachbauten handelt oder einfach die Originale über den Hinterausgang den Weg zum Käufer finden...

Auf jeden Fall eine satte Ersparnis gegenüber den 29 Euro von Apple.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Neuer iTunes 99 Cent-Film: A United Kingdom: Ihre Liebe veränderte die Welt

A United Kingdom: Ihre Liebe veränderte die Welt
Amma Asante

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 11,99 €

Genre: Drama

Im Jahr 1947 verliebte sich Seretse Khama, König von Bechuanaland (dem heutigen Botswana), in die Londoner Büroangestellte Ruth Williams. Ihre Heirat wurde nicht nur von ihren beiden Familien, sondern auch von den Regierungen Großbritanniens und Südafrikas abgelehnt. Doch Seretse und Ruth trotzten ihren Familien, der Apartheid und dem Britischen Empire – ihre Liebe war stärker als jedes Hindernis, das sich ihnen in den Weg stellte. Sie veränderte die Geschicke einer Nation und inspirierte die ganze Welt.

© 2017 Pathé, BBC Films, Ingenious Media, BFI, Alamode Film, Telepool

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 50 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Victoria: Männer & andere Missgeschicke

Victoria: Männer & andere Missgeschicke
Justine Triet

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 9,99 €

Genre: Comedy

Victoria ist Anwältin in Paris, Ende 30, alleinerziehend, hat ein lockeres Sex-Leben und ist charmant-egozentrisch. Bei einer Hochzeit trifft sie ihren guten Freund Vincent sowie Sam, einen Klein-Dealer, den sie vor einiger Zeit verteidigt hat. Tags darauf steht Vincent unter Anklage wegen versuchten Mordes an seiner Freundin. Einziger Zeuge ist der Dalmatiner des Opfers. Widerwillig übernimmt Victoria seine Verteidigung. Als sie dann auch noch Sam als Au Pair Boy einstellt, nimmt das Chaos in Victorias Leben seinen Lauf. Frankreichs Darling Virginie Efira (BIRNENKUCHEN MIT LAVENDEL) spielt in diesem temporeichen, herrlich neurotischen Portrait eine Frau am Rande des Nervenzusammenbruchs. Die unkonventionelle Rom-Com VICTORIA - MÄNNER & ANDERE MISSGESCHICKE von Regisseurin Justine Triet eröffnete in Cannes die Semaine de la Critique und avancierte in Frankreich zum Überraschungshit.

© 2017 Alamonde Filmdistribution OHG

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 50 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod: Apple veröffentlicht Tutorial-Videos

HomePod: Apple veröffentlicht Tutorial-Videos
[​IMG]

Seit Freitag ist der HomePod in den USA, Großbritannien und Australien im Handel erhältlich. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass in den Testberichten die Audioqualität des Lautsprechers sehr gelobt wird, während bei den smarten Funktionen eher...

HomePod: Apple veröffentlicht Tutorial-Videos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Sky“ startet erst im März, „Altos Odyssey“ schon nächste Woche

AltoDas auf dem iPhone X-Event im September vorgestellte Open-World-Spiel Sky verschiebt sich. Wie Apple im inzwischen aktualisierten Kleingedruckten der Apple TV-Seite mitteilt wurde der Start-Termin des Spiels, das vorerst exklusiv für iPhone, iPad und Apple TV angeboten werden soll, von Ende 2017 auf März 2018 vertagt. Von den Entwicklern als „romantisches und soziales Adventure Game“ […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod vs. Alexa, Cortana und Google Home: Smart Speaker und ihre Assistenten im Frageduell

Der HomePod und Siri sind nur in Teilen ein gutes Gespann. Während der Smart Speaker und die Assistentin hardwaretechnisch hervorragend zusammenarbeiten, klemmt es aber bei Siri an den bekannten Stellen. Apple muss und dürfte hier bald gegensteuern. Apple HomePod ist nun offiziell im Verkauf, zumindest in den USA, Australien und dem Vereinigten Königreich, den beiden (...). Weiterlesen!

The post HomePod vs. Alexa, Cortana und Google Home: Smart Speaker und ihre Assistenten im Frageduell appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple überholt ASUS: MacBook nun Nummer vier im Notebook-Markt

Apple ist jetzt der viertgrößte Notebook-Hersteller weltweit, das zeigen Prognosen der Marktforscher von TrendForce. Das MacBook hat ASUS überholt und soll 2018 erstmals zweistellige Marktanteile erreichen.

Apples macBook läuft gut, zumindest wenn man nach der Einschätzung der Marktforscher von TrendForce geht. Die Analysten haben in ihrer neuesten Notiz festgehalten, dass Apple ASUS, die bisherige Nummer vier im Notebook-Markt, überholt hat.

Das MacBook konnte im letzten Jahr mit einem Plus von 18% so stark zulegen wie keine andere Notebook-Marke. Zuletzt lag der Marktanteil des MacBooks bei 9,6%. TrendForce prognostiziert, dass Apple in diesem Jahr einen zweistelligen Marktanteil mit seinen Notebooks erreichen wird.

Dass das MacBook an ASUS vorbeiziehen konnte, sei aber nicht einzig ein Erfolg Cupertinos, so die Marktforscher. Es habe auch damit zu tun, dass ASUS seine Auslieferungen reduziert habe: Das Unternehmen habe im Rahmen einer Neuausrichtung des Portfolios Modelle, mit denen es wenig verdient, eingestampft und das Angebot konsolidiert.

Top-Notebook-Hersteller 2016 - 2018 - Infografik TrendForce

Top-Notebook-Hersteller 2016 – 2018 – Infografik TrendForce

Das resultierte in einem Marktanteil von zuletzt 9,5% oder dem fünften Platz bei den Notebook-Verkäufen.

Vor Apple liegen nach wie vor die Großen der Branche: HP hat noch immer am meisten Geräte verkauft, gefolgt von Lenovo und Dell auf den Plätzen.

Im letzten Jahr wurden weltweit insgesamt 164,7 Millionen Notebooks verkauft, ein Plus von 2,1%. Der Zuwachs fiel damit etwas größer aus als erwartet, was TrendForce vor allem auf stärkeres regionales Wirtschaftswachstum und das Großkundengeschäft zurückführt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod zerlegt: "Gebaut wie ein Panzer" – und kaum zu reparieren

Ein erster Blick in das Innere des HomePods enthüllt auch 16 GByte an Flash-Speicher. Ein beschädigungsloses Öffnen des Lautsprechers scheint praktisch unmöglich, selbst beim Stromkabel rät Apple vor dem Austausch durch den Nutzer ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-9-Code-Leak war ein “Unfall” über Jailbreak-Kreise

Wenn sensible Daten, beispielsweise der Quellcode von iOS, an die Öffentlichkeit gelangen, dann hat das nicht selten den Grund, dass ein Mitarbeiter unzufrieden war – oder dass es eine Sicherheitslücke im System gibt bzw. gab. Anders im Fall von iOS 9 – hier war es ein sogar recht zufriedener Mitarbeiter, der der Jailbreak-Gemeinde helfen wollte.

Quellcode ist hilfreich für Jailbreak

Wie konnte der iOS-9-Quellcode ins Internet gelangen? Dieser Frage ist Motherboard nachgegangen und hat dabei die Quellen kontaktiert. Dabei wurde der Fall rekonstruiert und wie sich herausstellte, gab es gleich mehrere undichte Stellen. Was aber nicht der Fall ist, dass sich ein Mitarbeiter rächen wollte – stattdessen wollte er den Jailbreak-Entwicklern etwas Gutes tun.

Diese haben ihn dazu überredet, den Quellcode zu beschaffen und dabei gleich alle möglichen Dokumentationen mit beschafft. Ursprünglich wurde der Code mit fünf Personen geteilt, die eigentlich auch nicht die Absicht hatten, ihn zu veröffentlichen. Die fünf Personen wollten demnach vor allem verhindern, von Apple in Grund und Boden geklagt zu werden – aber wie das so ist, gibt es immer jemanden, der sich nicht an die Regeln hält und so ist der Code dann doch bei GitHub gelandet.

Der geleakte Quellcode, der bei GitHub gelandet ist, sei aber nicht komplett. Es handle sich sich auch nicht um das Original, sondern um eine modifizierte Kopie, heißt es aus den Quellen, die sich mit Motherboard unterhalten haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod: Apple veröffentlicht drei neue Turorial-Videos

Die HomePod Verkaufsstart am vergangenen Freitag hat Apple gut hinter sich gebracht. Die Geräte wurden ausgeliefert, landeten in den Apple Stores in den Verkaufsregalen und die ersten Rückmeldungen von Käufern sind positiv. Nun hat der Hersteller noch drei begleitende Tutorial-Videos auf YouTube veröffentlicht.

Tutorial Videos zum HomePod

Passend zum HomePod Verkaufsstart hat Apple für Besitzer des Gerätes bzw. für Interessierte drei Tutorials zum Gerät online gestellt. Jedes Video dauert rund eine Minute und widmet sich einem bestimmten Thema. Ihr erfahrt, welche Möglichkeiten Siri in Kombination mit dem HomePod bietet, ihr erfahrt, wie ihr die Touch-Oberfläche bedient und wie ihr die HomePod-Einstellungen in der Home App auf eurem iPhone oder iPad findet.

Im vergangenen November hatte Apple einen neuen Support-Kanal auf YouTube gestartet, um Anwendern verschiedene Funktionen, Tipps und Tricks zum iPhone, iPad etc. näher zubringen. Auch zum neuen HomePod finden sich jetzt die ersten Videos dort wieder.

Darüberhinaus hat Apple vor wenigen Tagen das Benutzerhandbuch zum HomePod online gestellt. Mit diesem „Gesamtpaket“ sollte nichts mehr schief gehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Überraschung beim Auseinanderbau: HomePod hat 16 GB Speicher

HomePod nur schlecht zu reparieren. Apple selbst verlangt für seinen Smart Speaker außerhalb der Garantiezeit eine hohe Reparaturgebühr. Möglicherweise hat iFixit nun gezeigt warum. Doch beim Auseinanderbau ist noch mehr zutage gefördert worden. Der Wi-Fi-Lautsprecher verfügt nämlich über einen versteckten 14-Pin-Anschluss und über 16 GB Speicher.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Paris: Gericht entscheidet über Hausverbot für Attac

Ende Februar könnte Attac Hausverbot in allen Apple Stores erhalten.

Die französische Abteilung der international agierenden Organisation hatte in den vergangenen Monaten durch mehrere öffentliche Aktionen gegen Apple auf sich aufmerksam gemacht. Dabei kritisierten die Aktivisten konkret Apples Verhalten bezüglich ihrer Steuerabgaben.

Apple geht weiter gegen Attac vor

Dabei wurde unter anderem der Apple Store in Paris blockiert und vor dem Geschäft mit Bannern demonstriert. Apple hatte daraufhin eine Klage eingereicht, die Hausverbot für Attac fordert – iTopnews.de berichtete.

Heute wiederholte Cupertino diese Forderung vor einem Pariser Gericht noch einmal. Zusätzlich soll Attac 150.000 Euro Schmerzensgeld zahlen und weitere 3000 Euro für jeden anschließenden Bruch des Verbots.

Entscheidung am 23. Februar

Das Ergebnis der Beratungen des Gerichts wird am 23. Februar bekanntgegeben, wie der Guardian berichtet. Während ein Sprecher von Apple die Toleranz des Unternehmens gegenüber Organisationen wie Attac betonte, deren aktuelle Aktionen einfach nur zu weit gingen, bezeichnet Attac die Klage als völlig unverhältnismäßig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X Porträt: „Ein neues Licht“

Apple beweibt mit dem neuen Werbespot „Ein neues Licht“ die Porträt- und Porträtlicht-Funktion des iPhone X.

Porträtlicht beim iPhone X schafft Lichteffekte in Studioqualität. Für Porträts und Selfies in einem ganz neuen Licht.

Porträt Licht ändert die Beleuchtung wie Profis im Studio oder mit mehreren Lichtquellen. Es gibt unterschiedliche Einstellungen:

  • Natürliches Licht: Das Gesicht in perfekter Schärfe vor einem verschwommenen Hintergrund
  • Studiolicht: Ein klarer Look, bei dem das Gesicht hell beleuchtet wird
  • Konturenlicht: Dramatische Schatten mit hellen und dunklen Bereichen
  • Bühnenlicht: Das hell beleuchtete Gesicht vor einem tiefschwarzen Hintergrund
  • Bühnenlicht Mono: Wie Bühnenlicht aber in klassischem Schwarzweiss

The post iPhone X Porträt: „Ein neues Licht“ appeared first on iPhoneBlog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (12.2.2018)

Auch heute listen wir wie gewohnt die Game-Rabatte auf, die sich lohnen.

Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

About Love, Hate and the other ones About Love, Hate and the other ones
(253)
2,29 € 1,09 € (universal, 96 MB)
Samorost 3 Samorost 3
(225)
5,49 € 2,29 € (universal, 1268 MB)
Amelie Amelie's Cafe: Halloween HD
(12)
2,29 € 1,09 € (iPad, 88 MB)
Dark Angels: Maskerade der Schatten
Keine Bewertungen
3,49 € 1,09 € (universal, 2597 MB)
Alex Hunter: Herr der Gedanken
Keine Bewertungen
2,29 € 1,09 € (iPhone, 1289 MB)
Amelie Amelie's Cafe HD
(43)
2,29 € 1,09 € (iPad, 55 MB)
Magic Encyclopedia 3: Illusionen HD
Keine Bewertungen
3,49 € 1,09 € (iPad, 816 MB)
Motor Town: Die Seelen der Maschinen HD
(14)
2,29 € 1,09 € (iPad, 529 MB)
The Other Side: Tower of Souls
Keine Bewertungen
2,29 € 1,09 € (universal, 462 MB)
Beast Towers Beast Towers
(10)
1,09 € Gratis (universal, 141 MB)
Love Alchemy: A Heart in Winter
Keine Bewertungen
2,99 € 1,09 € (universal, 726 MB)
Gourmania HD Gourmania HD
(24)
2,29 € 1,09 € (iPad, 83 MB)
Retro Winter Sports 1986 Retro Winter Sports 1986
(18)
2,29 € 1,09 € (universal, 108 MB)
Don Don't Starve: Pocket Edition
(384)
5,49 € 1,09 € (universal, 390 MB)
Don Don't Starve: Shipwrecked
(72)
5,49 € 1,09 € (universal, 604 MB)

PixelTerra PixelTerra
(6)
2,29 € 1,09 € (universal, 63 MB)
Templar Battleforce Elite Templar Battleforce Elite
(16)
10,99 € 5,49 € (universal, 145 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 12.2.18

Dienstprogramme

NoMorePass clipboard (Kostenlos, Mac App Store) →

Maxthon Browser (Kostenlos, Mac App Store) →

HiddenMe: Hide Desktop Icons (Kostenlos, Mac App Store) →

System Toolkit Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

Paste JSON as Code • quicktype (Kostenlos, Mac App Store) →

Colorize CheckSite (Kostenlos, Mac App Store) →

Finanzen

SayMoney - Haushaltsbuch (Kostenlos, Mac App Store) →

StarMoney Banking und Finanzen (Kostenlos+, Mac App Store) →

Debit & Credit - Finanzen (Kostenlos+, Mac App Store) →

Fotografie

Mimeo Photos (Kostenlos, Mac App Store) →

Resize Expert (Kostenlos, Mac App Store) →

Focus & Blur (Kostenlos, Mac App Store) →

Sketch n Cartoonize (Kostenlos, Mac App Store) →

Image Enhance Pro (Kostenlos, Mac App Store) →

CM JPEG Date Changer Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

ArtDesktop Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Magic Hider Lite (Kostenlos+, Mac App Store) →

Gesundheit & Fitness

Body + Mind + Affirmations (Kostenlos, Mac App Store) →

Medizin

DocsInk (Kostenlos, Mac App Store) →

VoiceNote (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

Talking Tuner (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik Slow Downer Loopman (Kostenlos+, Mac App Store) →

Nachrichten

Gentle Reader (Kostenlos, Mac App Store) →

Nachschlagewerke 

Bible Study (Kostenlos+, Mac App Store) →

Produktivität 

CotEditor (Kostenlos, Mac App Store) →

mJournal (Kostenlos, Mac App Store) →

Stereonet3D (Kostenlos, Mac App Store) →

PDF to PowerPoint Converter (Kostenlos+, Mac App Store) →

Opus One (Kostenlos+, Mac App Store) →

Spiele

GreenChess (Kostenlos, Mac App Store) →

Pixelated Jigsaw LITE (Kostenlos, Mac App Store) →

The Eternal Shooter (Kostenlos+, Mac App Store) →

Township (Kostenlos+, Mac App Store) →

Unterhaltung 

Ask Fortuna (Kostenlos+, Mac App Store) →

Wirtschaft

Brama Operation (Kostenlos, Mac App Store) →

Easy Books Accounting (Kostenlos+, Mac App Store) →

Motivation Timer (Kostenlos, Mac App Store) →

BigHairyGoal — Mindmap Todo (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 12 kommt angeblich mit Animoji in FaceTime, mehr Siri und Verbesserungen bei "Nicht stören"

Bereits vor einigen Tagen sickerte durch, dass sich iOS 12 in diesem Jahr sehr wahrscheinlich eher um die Stabilität und Leistung von Apples mobilem Betriebssystem kümmern, als neue Funktionen mitbringen wird. Die Kollegen von Bloomberg News durchdringen dieses Thema nun noch einmal detaillierter und gehen dabei auch noch einmal auf Apples veränderte Strategie bei diesem Thema ein. Während auch künftig große Versionssprünge vor dem Komma im Jahresrhythmus erscheinen werden, soll es in Sachen Features eher auf einen Zweijahresrhythmus hinauslaufen. Den Apple-Ingenieuren soll dadurch mehr Zeit gegeben werden, neue Funktionen auszureifen, ehe sie dem Nutzer überlassen werden.

Erste Auswirkungen dieser neuen Strategie sind bereits jetzt zu sehen. So hatte Apple einige ursprünglich für iOS 11 angekündigten Funktionen, wie Apple Pay Cash oder Messages on iCloud auf spätere Updates verschoben. Nichts desto trotz wird auch iOS 12 natürlich einige neue Funktionen enthalten. Unter anderem berichtet Bloomberg hier von Animoji in FaceTime, bei denen sich vermutlich die Animoji über das Gesicht des Anrufenden bei Videogesprächen legen lassen wird. Als weitere neue Funktionen in iOS 12 werden zudem eine tiefere Siri-Integration in die iPhone-Suche Verbesserungen beim "Nicht stören"-Modus, eine überarbeitete Version der Aktien-App und ein Multiplayer-Modus für Augmented-Reality-Spiele gehandelt. Auch eine einheitliche Code-Basis für iOS- und macOS-Apps ist weiter im Gespräch, so dass sich iOS-Apps künftig auch auf dem Mac ausführen lassen sollen.

Beim Schritt des größeren Fokus auf Qualität soll es sich um eine weitreichende Management-Entscheidung handeln, die vor allem durch die Softwareprobleme Ende vergangenen Jahres angestoßen worden sein soll. Bereits kurz nach Bekanntwerden einer schweren Sicherheitslücke in macOS, durch die sich ein x-beliebiger Nutzer mit Administratorrechten an einem Mac anmelden konnte, hatte Apple angekündigt, dass man künftig besser dafür Sorge tragen wird, dass der Nutzer die Softwarequalität erhält, die er erwartet und auch verdient.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple will bei Betriebssystem-Entwicklung flexibler werden

Bericht: Apple will bei Betriebssystem-Entwicklung flexibler werden

Ende Januar kamen erstmals Gerüchte auf, wonach Apple angeblich mehrere für das iOS 12 geplante Neuerungen verschieben will, um den Fokus verstärkt auf Qualität und Performance zu legen - was nach Ansicht von Anwendern und Experten auch dringend nötig ist. Einem heute veröffentlichten Bericht zufolge will der Hersteller generell flexibler bei der Entwicklung neuer Betriebssysteme werden.

Redaktion 12. 02 2018 - 18:00
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurzfristig kostenlos: Exif Viewer zeigt und entfernt Foto-Metadaten

Foto GpsOptimiert für iPhone X und iPad, 50 MB groß und Ende November zum letzten Mal aktualisiert, lässt sich die iOS-Applikation Exif Viewer aktuell kostenlos aus dem App Store laden. Der Download der üblicherweise für rund 3 Euro angeboten wird zeigt euch die in euren iPhone-Schnappschüssen hinterlegten Exif-Metadaten an und gestattet das Entfernen der Bild-Informationen. zu […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (12.2.2018)

Auch heute sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

C-Time C-Time
(108)
5,49 € Gratis (iPhone, 2.4 MB)
Cleaner Pro . Cleaner Pro .
(1881)
3,49 € Gratis (universal, 60 MB)
Inspire Pro Inspire Pro
(152)
8,99 € Gratis (iPad, 313 MB)
NOAA Weather Radio NOAA Weather Radio
Keine Bewertungen
4,49 € 2,29 € (iPhone, 14 MB)
Cheerleader - Stay Productive Cheerleader - Stay Productive
(6)
2,29 € Gratis (universal, 22 MB)
Handstract Handstract
Keine Bewertungen
1,09 € 0,49 € (universal, 3.9 MB)

LightX LightX
(174)
3,49 € 2,29 € (iPhone, 57 MB)
DataRocket - Datenzähler DataRocket - Datenzähler
(543)
3,49 € 2,29 € (universal, 22 MB)
Map For Contacts Map For Contacts
(7)
2,29 € 1,09 € (universal, 3.4 MB)
Backup Contacts + Restore Backup Contacts + Restore
(6)
2,29 € 1,09 € (universal, 1.9 MB)

Foto/Video

EXIF Viewer by Fluntro EXIF Viewer by Fluntro
(339)
3,49 € Gratis (universal, 49 MB)
Photos 365 Photos 365
(32)
2,29 € Gratis (universal, 6.1 MB)
Big Photo Big Photo
(21)
3,49 € 1,09 € (universal, 44 MB)
Waterlogue Waterlogue
(144)
4,49 € 3,49 € (universal, 53 MB)

Musik

iSub Music Streamer iSub Music Streamer
(65)
5,49 € Gratis (universal, 12 MB)

Kinder

Dr. Panda Kindergarten Dr. Panda Kindergarten
(64)
3,49 € 1,99 € (universal, 76 MB)
Dr. Panda Schönheitssalon Dr. Panda Schönheitssalon
(47)
3,49 € 1,99 € (universal, 148 MB)
Dr. Panda Tierklinik Dr. Panda Tierklinik
(84)
3,49 € 1,99 € (universal, 399 MB)
Dr. Panda Badezeit Dr. Panda Badezeit
Keine Bewertungen
3,49 € 1,99 € (universal, 168 MB)
Kleine Feuerwehr Kleine Feuerwehr
(18)
4,49 € 3,49 € (universal, 233 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (12.2.2018)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

MyKeep Notes for Google Keep MyKeep Notes for Google Keep
Keine Bewertungen
3,49 € 2,29 € (1.5 MB)
PicFocus PicFocus
(7)
1,09 € Gratis (6.1 MB)
Camera Fotor FX Studio 360 Pro Camera Fotor FX Studio 360 Pro
Keine Bewertungen
52,99 € 36,99 € (32 MB)
Super Denoising - Photo Noise Reduction Super Denoising - Photo Noise Reduction
(18)
10,99 € Gratis (10 MB)

Image Viewer Image Viewer
(51)
5,49 € 3,49 € (2.8 MB)
iRamDisk iRamDisk
(21)
14,99 € 4,49 € (2 MB)
popCalendar popCalendar
(22)
4,49 € Gratis (1.4 MB)
iSpeedUp iSpeedUp
Keine Bewertungen
16,99 € 13,99 € (14 MB)
After Flicker Light Pro - Photo Booth Effekte live auf Kamera After Flicker Light Pro - Photo Booth Effekte live auf Kamera
Keine Bewertungen
64,99 € 26,99 € (16 MB)
LifeFlix DV Importer & Editor LifeFlix DV Importer & Editor
(10)
54,99 € 32,99 € (8.9 MB)

Spiele

Die drei ??? und der Riesenkrake Die drei ??? und der Riesenkrake
(5)
12,99 € 9,99 € (618 MB)
Die drei ??? - Rätsel aus der Geisterwelt Die drei ??? - Rätsel aus der Geisterwelt
Keine Bewertungen
12,99 € 9,99 € (641 MB)
Captain Temporium Captain Temporium
(6)
2,99 € 1,09 € (55 MB)
Doom & Destiny Advanced Doom & Destiny Advanced
Keine Bewertungen
5,49 € 2,29 € (22 MB)
Civilization VI Civilization VI
(63)
64,99 € 32,99 € (5569 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hey, Siri im Video: So gut funktioniert die Spracherkennung mit dem Apple HomePod

Der Befehl „Hey, Siri“ ist auf iPhone und iPad ja oftmals ein kleines Glücksspiel. Aber wie sieht es eigentlich mit dem neuen HomePod aus?

HomePod Apple Music

Amazon und Google haben vorgemacht, wie gut eine Spracherkennung funktionieren kann. Und wer einen Amazon Echo oder Google Home im Einsatz hat, der wird genau wissen, wie enorm der Unterschied zum „Hey, Siri“-Befehl auf iPhone, iPad oder der Apple Watch ist. Aber wie sieht es eigentlich mit dem Apple HomePod aus?

Nach einem Test in den eigenen vier Wänden können wir bestätigen: Mit seinen sechs Mikrofonen funktioniert die Spracherkennung mit dem HomePod deutlich besser als mit den bisherigen Apple-Geräten. Möglicherweise legt der HomePod sogar einen Hauch vor dem Echo Dot, das sind aber wirklich nur Nuancen.

Spracherkennung des HomePod kann mit Alexa und Google mithalten

Im folgenden Video könnt ihr euch die zwei Szenarien ansehen, mit denen wir den HomePod getestet haben. Einmal mit mehreren „Hey, Siri“-Befehlen während der Musikwiedergabe direkt auf dem HomePod und einmal mit TV-Geräuschkulisse im Hintergrund. In beiden Fällen hat der Lautsprecher von Apple einen richtig guten Job gemacht, lediglich im TV-Test hat die Spracherkennung zwei Mal nicht auf Anhieb funktioniert. Wobei man zur Verteidigung sagen muss, dass der Fernseher deutlich lauter war als üblich.

Nicht von der Hand zu weisen ist allerdings die Tatsache, dass Siri bei weitem noch nicht so intelligent ist wie Alexa und der Google Assistant. Und am Ende bringt auch die beste Spracherkennung nichts, wenn die verstandene Frage nicht beantwortet werden kann. Die technischen Voraussetzungen erfüllt der HomePod aber allemal.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Hey, Siri im Video: So gut funktioniert die Spracherkennung mit dem Apple HomePod erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Colorfy Malbuch neu mit Replay-Video und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Colorfy: Nach dem Fertigstellen eines Ausmalbildes könnt Ihr dank der neuen Replay-Funktion jetzt nachverfolgen, wie es zustande gekommen ist. Das Ganze lässt sich auch mit Freunden teilen.

Colorfy Malbuch für Erwachsene Colorfy Malbuch für Erwachsene
(11674)
Gratis (universal, 139 MB)

EXIF Viewer: Nicht nur ist die herausragende Foto-App, die Euch Metadaten aller Aufnahmen anzeigt, gerade kostenlos zu laden – sie wurde auch für das iPhone X optimiert, in der Performance verbessert und in einigen Bereichen funktional etwas erweitert.

EXIF Viewer by Fluntro EXIF Viewer by Fluntro
(339)
3,49 € Gratis (universal, 49 MB)

ProCamera: Fotos und Videos können ab sofort auch nachträglich in die Private Lightbox importiert werden und die HDR-Aufnahmefunktion wurde verbessert.

ProCamera. ProCamera.
(1597)
6,99 € (iPhone, 79 MB)

Sportschau: Mit dem neuen Widget der App erhaltet Ihr News – auch zu Olympia – jetzt noch schneller.

SPORTSCHAU SPORTSCHAU
(1930)
Gratis (universal, 48 MB)

TripTrap: Passend zum Valentinstag liefert das Minispiel ganze 20 neue Level.

TripTrap TripTrap
(300)
0,49 € (universal, 225 MB)

VLC: Version 3.0 des Videoplayers für Mac (hier laden) liefert Support für HDR, 3D-Audio, Wiedergabe von 360-Grad-Videos und einiges mehr. Die zugehörige iOS-App versteht sich jetzt auch auf Drag and Drop und Face ID.

VLC for Mobile VLC for Mobile
(1753)
Gratis (universal, 102 MB)

Trick Shot: Dank der neuen Aktualisierung unterstützt jetzt noch ein weiteres unserer liebsten iOS-Spiele das iPhone X.

Trick Shot Trick Shot
(504)
2,29 € (universal, 95 MB)

App des Tages

Erste Hilfe – Dein sprechender Assistent haben wir heute zur App des Tages gekürt. Sie wurde von einem Arzt entwickelt, der beim Erste-Hilfe-Leisten unterstützen wollte. – mehr Details hier bei uns:

Erste Hilfe - dein sprechender Assistent Erste Hilfe - dein sprechender Assistent
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 12 MB)

Neue Apps

Stats Zone: Diese neue Fußball-App will Euch auf neuartige Weise mit mehr Statistiken und Infos zu internationalen Spielen versorgen, als alle anderen Konkurrenzen.

Stats Zone Stats Zone
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 32 MB)

WidsMob Viewer: Mit dieser App soll es auf dem Mac deutlich einfacher werden, Fotos anzusehen und in Diashows zu präsentieren.

WidsMob Viewer WidsMob Viewer
Keine Bewertungen
Gratis (4.3 MB)

Dojo Neighbor Shooter: In klassischer Retro-Ästhetik werden hier Platformer-Level durch das Niedermetzeln von Gegner-Horden gemeistert.

Dojo Neighbor Shooter Dojo Neighbor Shooter
Keine Bewertungen
1,09 € (universal, 83 MB)

Bright Sleep: Mit einfacher Atemtechnik hilft Euch diese App dabei, besser und schneller einzuschlafen.

Bright Sleep Bright Sleep
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 8.7 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audiophile von HomePod beeindruckt, so gut wie $1000-Lautsprecher

​HomePod überzeugt Audiophile. Apples Smart Speaker wurde jetzt von einem technisch versierten Nutzer auf Herz und Nieren geprüft. Das Gerät erschien erst Freitag im Handel und wurde aber mittlerweile auch schon auseinander gebaut und nun eben in umfangreichen Tests ausprobiert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Entwickler erhalten wieder mehr Einfluss auf Feature-Zeitplan

WWDC - macOS High Sierra (Craig Federighi) - Screenshot - WakeUp Media

Apple möchte es langsam angehen lassen mit der Entwicklung von iOS: Weniger Bugs und höhere Pünktlichkeit, dafür aber auch weniger neue Features. Viele Kunden dürften erleichtert sein, ihr auch? Apple machte zuletzt eher durch unangenehme Fehler und gefährliche Sicherheitslücken auf sich aufmerksam. Root-Lücken in macOS und viele kleine, nervige Bugs in iOS, von einfrierenden Displays (...). Weiterlesen!

The post iOS-Entwickler erhalten wieder mehr Einfluss auf Feature-Zeitplan appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Installierte Apps schneller löschen

Apple Tv Loeschen LargeDer herkömmliche Weg zum Löschen bereits installierter Apple TV-Applikationen dürfte hinlänglich bekannt sein. Auf dem Homebildschirm des Fernseh-Kastens navigiert man sich mit der Siri Remote zuerst zu der Anwendung, die gelöscht werden soll. Anschließend wählt man diese so lange aus, bis das App-Icon zu wackeln beginnt und drückt danach auf die Taste „Wiedergabe/Pause“ um sich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFixit zerlegt den HomePod

Es hat zwar ein paar Tage gedauert, dennoch liegt inzwischen nun auch der traditionelle Teardown des am Freitag auf den Markt gekommenen HomePod vor. Selbstverständlich sind es wieder die Kollegen von iFixit, die sich dieser Aufgabe angenommen haben und dabei auf einige interessante Details gestoßen sind. Eines vorweg: Von einer eigenmächtigen Reparatur des Speakers ist definitiv abzuraten. Allein das Öffnen des Geräts hat eher mit roher Gewalt als mit Feinmechanik zu tun. So haben die Kollegen es zunächst mit einer Heißluftpistole, einem Gitarrenpick und einem Messer versucht, ehe sie es schließlich mit einer Säge und einem Ultraschall-Schneider geschafft haben, an die Innereien des HomePod zu gelangen.

Ein spannender Fund von iFixit: Unter der aus Gummi bestehenden Bodenplatte des HomePod fanden sie einen versteckten 14-Pin Anschluss, dessen Zweck von Apple nicht beschrieben wird. Die Kollegen spekulieren, dass es sich um einen Test-, Programmier- oder Diagnose-Anschluss handeln könnte.

Im Inneren des HomePod befindet sich zudem, wie von Apple ja auch beworben, ein A8-Chip, der vermutlich von 1 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Ebenfalls gefunden wurde ein 16 GB Flash-Speicherchip von Toshiba, der für das iOS-Betriebssystem und die Zwischenspeicherung von Musikstreams genutzt werden dürfte. Der Strom wird zunächst von einem internen Netzteil entgegengenommen und von dort aus auf die acht verbauten Lautsprecher verteilt.

Als Fazit halten die Reparaturexperten fest, dass der HomePod von Apple extrem wertig und robust produziert wird, was allerdings auch zulasten der Reparierbarkeit geht. Dies könnte auch erklären, warum Apple bei einem Verkaufspreis von 349,- US-Dollar eine Reparaturpauschale von 279,- Dollar verlangt. iFixit vergibt bei der Reparierbarkeit für den HomePod die niedrigste Wertung von 1 von maximal 10 Punkten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Laptop-Verkäufe weltweit: Apple überholt ASUS, springt auf Platz 4

Apples Marktanteil bei weltweiten Laptop-Verkäufen steigt weiter an.

Neuen Zahlen zufolge hat der Konzern nun ASUS bei den Verkäufen überholt. Damit springt Apple erstmals auf den vierten Platz. Möglich wurde das dank einem Wachstum von 18 Prozent über das letzte Jahr.

Apple löst ASUS auf Platz 4 ab

Somit wurde ein Marktanteil von 9,6 Prozent erreicht – 1,3 Prozent mehr als es 2016 waren. ASUS liegt nun mit 9,5 Prozent knapp hinter Apple auf Rang 5. Die ersten drei Plätze gehen an HP (24,3 %, +1,9%), Lenovo (20,2 %, -1,5%) und Dell (15,2 %, -0,2%).

Auch 2018 weiteres Wachstum vorhergesagt

Analysten sagen Apple für dieses Jahr ein weiteres Wachstum voraus. Voraussichtlich wird der Marktanteil 2018 auf 10,4 % steigen. Insgesamt sollen 2018 jedoch weniger Laptops verkauft werden als 2017, wie die Marktforscher von TrendForce ermittelten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Park: Neues Drohnenvideo zeigt Abschlussphase des Baus

Das neueste Drohnenvideo von Apples neuem „Raumschiff“-Hauptquartier in Cupertino zeigt Bauarbeiten, die allmählich in die Abschlussphase gehen. Diverse Gebäudeteile dürften den Aufnahmen zufolge kurz vor der Fertigstellung stehen. Hinzu kommen im Laufe der nächsten Monate Teile der zum Gelände gehörenden Landschaft, die momentan noch aufbereitet wird. Fertigstellung des Apple Park rückt nä...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wir klären auf: Riesige Aufregung wegen iOS Quellcode Leak

Vor kurzem wurde ein Stück des Quellcodes von iOS 9 geleakt. Viele Medien spielten verrückt und bezeichneten die ganze Sache als größten Leak in der Geschichte von Apple. Währenddessen beschwichtigte Apple und spielte das Ganze seinerseits runter. Was war also passiert und wie kam die Sache zustande?

Wir hatten die Geschichte absichtlich bislang kaum thematisiert, da es ein heißes Thema ohne wirkliche Hintergrund Informationen oder konkreten Quellen war. Das ändert sich jetzt, da Motherboard dank großer Recherchearbeiten aufdecken konnte, wer für den Leak verantwortlich war.

This is how a small group of friends lost control of the leaked iBoot source code. The story behind one of Apple’s most embarrassing leaks.

Was war passiert?

Kurz die Vorgeschichte: Vergangene Woche wurden auf GitHub Teile des wohl geheimsten Codes innerhalb von iOS geleakt. Dabei handelte es sich angeblich tatsächlich um den Quellcode des iBoot Prozesses, also jener Software-Abläufe, die einen sicheren Start des Betriebssystems ermöglichen. Es ist der erste Prozess, der nach dem Einschalten abläuft, sozusagen das BIOS des iPhones.

IT-Kriminalität gefährdet unsere Sicherheit

IT-Kriminalität gefährdet unsere Sicherheit

Mit dessen Hilfe würde es Hackern vereinfacht werden, Sicherheitslücken in iOS zu finden. Deshalb machte der Leak die Runde in den Medien. Apple gab jedoch wenig später bekannt, dass es keine Sicherheitsbedenken geben sollte und man genügend Sicherheitsfeatures implementiert hätte, sodass die Daten der Apple Nutzer allezeit safe sind.

Wie war das Ganze passiert

Laut Motherboard hatte ein ehemaliger Apple Mitarbeiter den Code mitgehen lassen. Dieser soll nicht etwa direkt etwas gegen Apple gehabt haben, doch wollte er ihn in der Jailbreak Szene weitergeben. Dort schien er zunächst auch “sicher” oder zumindest auf die Verteilung in einem kleinen Kreis bestimmt.

Doch dabei blieb es natürlich nicht. Einer der Jungs im eingeweihten Team konnte nicht widerstehen und verbreitete den Code, sodass er schließlich sogar auf GitHub landete.

Apple hat bereits die sofortige und permanente Löschung angeordnet. Ob es weitere Konsequenzen für den Mitarbeiter oder andere Beteiligte gibt, ist unklar. Jedoch scheint der Leak für die Sicherheit der aktuellen iOS Versionen nicht von Bedeutung zu sein.

Bild via

The post Wir klären auf: Riesige Aufregung wegen iOS Quellcode Leak appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SPORTSCHAU

Sportschau: News, Videos, Ticker und Ergebnisse immer und überall dabei. Die App ist komplett neu entwickelt und jetzt auch für Tablets optimiert.

Einfach die Sportschau-App auf das iPhone, das iPad oder den iPod touch laden und Nachrichten, Spielberichte, Videos, Livestreams, Liveticker, Ergebnisse und vieles mehr nutzen.

 Die App bietet neben den Topmeldungen auf der Startseite News, Videos, Bildergalerien, Spielberichte, Hintergründe sowie Ergebnisse und Tabellen zu vielen verschiedenen Sportarten.

Sportschau-App – die Highlights:
– Top-News als Push
– Toralarm als Push (inklusive Karten und Spielende)
– Fußballticker zur 1. und 2. Bundesliga, DFB-Pokal, Champions League, Europaleague und Nationalteam
– Ticker zur Formel 1, DTM und weiteren Sportarten
– Breites Video on demand- und Livestream-Angebot
– Großer Ergebnis- und Tabellenbereich (Stenos bei Fußball, Handball, Basketball und Eishockey)
– Tab Favoriten: Bereich der App favorisieren und über den Tab schnell aufrufen
– Kalender-Funktion im Ergebnisbereich und bei „Sport im Fernsehen“
– „Pull to navigate“-Funktion bei Beiträgen und im Ergebnisbereich: Am Kopf und am Fuß der Seiten gibt es die Option zum nächsten oder vorherigen Beitrag bzw. Spieltag zu navigieren
– Mein Verein: Inhalte des Lieblingsvereins als Push, Navigation über Vereinslogo im Seitenkopf
– Suchfunktion für jeden Artikel der Sportschau-Webseite
– Artikel per Facebook, Twitter, Google+, WhatsApp oder E-Mail weiterempfehlen

SPORTSCHAU (Kostenlos, App Store) →

SPORTSCHAU (Kostenlos, Google Play) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Love Finds You In Valentine: In der Heimat wohnt das Glück

Love Finds You In Valentine: In der Heimat wohnt das Glück
Terry Cunningham

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 11,99 €

Genre: Liebesgeschichten

Kennedy Blaine (Michaela McManus) hat eine Ranch in der Nähe der Westernstadt Valentine in Nebraska geerbt. Doch was soll ein echtes California Girl mit ein paar Hektar staubigem Land in der Wildnis anfangen Am besten ist es, es gleich wieder zu verkaufen. Doch dazu muss sie erst einmal dorthin … und erlebt eine Überraschung. Nicht nur, dass ihr Land wunderschön ist, auch Derek Sterling (Diogo Morgado), der bislang als Verwalter eingesetzt war, erweist sich als durchaus charmant. Kurzerhand beschließt Kennedy, zu bleiben. Doch dann wird sie von einem Unbekannten bedrängt, der sie eindeutig nicht in Valentine haben möchte. Bei dem Versuch, herauszufinden, wer ihr das Leben schwermachen will, stößt Kennedy auf ein paar dunkle Seiten in der Geschichte ihrer Familie. Und nicht nur das, ihre Suche wirft auch Fragen zu Dereks Vergangenheit auf. Wird Kennedy sich der Wahrheit stellen

© 2017 American Cinema International / Mission Pictures International / Vertrieb Studio Hamburg Enterrprises GmbH

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 50 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bauarbeiten am Apple Park noch nicht abgeschlossen

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod Teardown: 16GB Speicher, versteckter 14-Pin Anschluss und vieles mehr

Der Apple HomePod ist seit wenigen Tagen auf dem Markt und ehrlicherweise haben wir schon auf das Teardown von iFixit gewartet. Die Reparatur-Spezialisten schnappen sich für gewöhnlich kurz nach dem Verkaufsstart eines neuen Apple Produkten das Gerät, um dieses fein säuberlich auf dem Seziertisch auseinander zu nehmen. Da stellt der HomePod keine Ausnahme dar.

HomePod im Teardown

Bereits beim Öffnen des HomePods hat iFixit zu Spüren bekommen, wie schwer es ist, an das Geräteinnere zu gelangen, um Reparaturen durchzuführen. Eine do-it-yourself Reparatur ist also nicht mal eben möglich.

Um ins Gehäuserinnere zu gelangen mussten die Reparatur-Experten verschiedene Werkzeuge nutzen bzw. zunächst einmal ausprobieren, wie sich das Gerät überhaupt öffnen lässt. Dabei kamen unter anderem ein Plektrum, ein Messer und eine Bügelsäge zum Einsatz.

Im unteren Bereich des Lautsprechers, und nur sehr schlecht zu erreichen, ist iFixit über einen versteckten 14-Pin Anschluss gestoßen. Diesen könnte Apple bzw. Apples Fertigungspartner während der Produktion nutzen, um das Gerät mit Software zu bespielen und zu konfigurieren.

Darüberhinaus hat iFixit den A8-Chip, 1GB Ram sowie 16GB Speicher gefunden. Auch wenn derzeit keine Musik lokal auf dem HomePod gespeichert werden kann, verfügt dieser über 16GB internen Speicher.

Zum guten Schluss attestiert iFixit dem HomePod, dass dieser sehr strapazierfähig und „unverwüstlich ist“, der Lautsprecher allerdings nur sehr schwierig zu reparieren sei. Dies könnte zumindest ein Stück weit erklären, warum Apple 279 Dollar die Reparatur verlangt, falls der HomePod komplett beschädigt ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple tritt bei Entwicklung von iOS 12 angeblich auf die Bremse

Um Bugs und damit einhergehende Probleme zu verringern, will Apple die Weiterentwicklung des iPhone- und iPad-Betriebssystems einem Bericht zufolge flexibler handhaben – und manche Funktionen aufschieben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ordentlich statt pünktlich: iOS 12 startet neuen 2-Jahres-Takt

TechcrunchSeit Ende Januar steht fest: iOS 12 wird im anstehende Herbst auf die Präsentation größerer Features (wie etwa der geplanten Komplettüberarbeitung des Home-Bildschirms) verzichten und sich, ganz in der Tradition von Mac OS X 10.6 Snow Leopard, um die Zuverlässigkeit, die Fehleranfälligkeit und die Performance des mobilen Betriebssystems kümmern. Schiller und Federighi im Gespräch | […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: Klarnamen-Pflicht verstößt laut Gericht gegen deutsche Gesetze

Facebook darf in Deutschland nicht länger die Klar-Namen der Nutzer fordern.

Bei der Anmeldung in Facebook ist es bisher so, dass nur der echte Name zugelassen war. Die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hatte dagegen jedoch Klage eingereicht. Und erklärt nun das Ergebnis des Urteils:

„Anbieter von Online-Diensten müssen Nutzern auch eine anonyme Teilnahme, etwa unter Verwendung eines Pseudonyms, ermöglichen.“

Nächster Termin vorm Kammergericht

Schon Mitte Januar wurde das Urteil gegen Facebook gefällt, doch das soziale Netzwerk geht in Berufung. Das Landesgericht Berlin stimmte dem ersten Urteil größtenteils zu, nun sehen sich beide Parteien aber in einigen Monaten vor dem Berliner Kammergericht.

Auch wenn das Urteil des Landgerichts somit noch nicht rechtskräftig ist, hat das Landesgericht zumindest für sich entschieden, dass nun die Verpflichtung, die richtigen Namen und Daten bei Facebook zu verwenden, wegfallen muss.

Großer Erfolg für Datenschützer

Dennoch ist das aktuelle Urteil ein Erfolg für die Datenschützer: Fünf für die Privatsphäre bedenklichen Voreinstellungen sowie acht AGB-Klauseln von Facebook wurden für unwirksam erklärt. Herbe Kritik wurde an den vorab aktivierten Ortungsdiensten geübt.

Was die Verbraucherschützer allerdings nicht durchsetzen konnten, war die Abschaffung der Aussage, dass Facebook kostenlos sei. Argumentiert hatten die Verbraucherschützer, dass Facebook zwar eigentlich gratis sei, der User aber mit der Preisgabe seiner Daten quasi bezahlen müsse. Dieser Ansicht folgten die Richter nicht. Sie erklärten, Facebook könne sein Angebot weiter als „kostenlos“ bezeichnen.

Facebook Facebook
(229974)
Gratis (universal, 470 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sportschau-App: Jetzt mit Olympia-Inhalten & defektem Widget

Verfolgt ihr die olympischen Winterspiele? Wir haben noch ein paar App-Empfehlungen – oder auch nicht.

sportschau

Die olympischen Winterspiele in Pyeongchang sind seit wenigen Tagen im vollen Gange und die Ausbeute der deutschen Teilnehmer ist durchaus beachtlich. In diesem Artikel haben wir euch ja schon mitgeteilt, wie ihr die Winterspiele am besten live verfolgen könnt, etwas kurzfristig hat dann auch die Sportschau-App (App Store-Link) ein Olympia-Update nachgereicht.

Die Sportschau-App liefert in Version 2.6.1 mit „Olympia“ eine entsprechende Rubrik, in der sich alle Interessierten über die Geschehnisse in Fernost informieren können. Leider ist die Umsetzung nicht wirklich gelungen, denn die Olympia-Inhalte werden nicht nativ in der App angezeigt, sondern im In-App-Browser – und das erschwert die Navigation. Dennoch gibt es Zugriff auf den Live-Stream, Ticker, Videos, Ergebnisse, Zeitplan, Medailleenspiegel und mehr.

Zudem gibt es ab sofort ein Widget für den Homecreen, das allerdings defekt ist und nichts anzeigt. Hier haben die Entwickler wohl einen Fehler übersehen, im aktuellen Zustand ist das Widget nutzlos.

SPORTSCHAU (Kostenlos, App Store) →

Das ZDF macht es nicht besser

zdfmediathek

Da sich ja ARD und ZDF die Übertragung teilen, habe ich einen kurzen Blick in die ZDFmediathek (App Store-Link) geworfen. Obwohl das Update schon seit Anfang Februar verfügbar ist, sind die gelieferten Inhalte nicht besser. Ja, ihr bekommt News, einen Live-Stream und Videos geboten, aber den versprochenen Medaillenspiegel und Zeitabläufe kann ich einfach nicht finden.

Ebenfalls total unverständlich: Die ZDFmediathek ist immer noch nicht an das iPhone X angepasst, das es ja schon seit Anfang November 2017 gibt. Wirklich Spaß machen beide Apps nicht.

ZDFmediathek (Kostenlos, App Store) →

Eurosport-App gefällt mir gut

eurosport

Am besten gefällt mir die Eurosport-App (App Store-Link). Die gelieferten Inhalte sind gut strukturiert, die App ist für das iPhone X angepasst und natürlich ist alles in deutscher Sprache abrufbar. Zugriff auf Videos und Live-Streams gibt es jedoch nur mit Abo. Ergebnisse, Zeitpläne, Athleten, Sportarten und mehr bietet die Eurosport-App.

Eurosport (Kostenlos, App Store) →

Die offizielle PyeongChang-App (App Store-Link) für iPhone und iPad bietet ebenfalls ein umfassendes Angebot, allerdings sind hier alle Inhalte nur in englischer Sprache verfügbar. Hier könnt ihr sogar Sportarten abonnieren, um entsprechend per Push-Nachricht auf anstehende Events oder Ergebnisse informiert zu werden.

PyeongChang 2018 Official App (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Sportschau-App: Jetzt mit Olympia-Inhalten & defektem Widget erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 12: Was neu sein soll – und was bis iOS 13 warten muss

Es gibt neue Details zum Thema iOS 12. Ein frischer Report gibt weitere Aufschlüsse.

Bereits am 30. Januar sickerten erste Pläne zu iOS 12 – iTopnews.de berichtete. Tenor: Eher Systempflege und Bug-Beseitigung im großen Stil als viele neue Funktion.

Weitere Einzelheiten zu iOS-12-Planung

Im Kern bestätigt der in Apple-Kreisen gut verdrahtete Autor Mark Gurman diese Tendenz in seinem neuen Report zur iOS-12-Planung, nennt zudem weitere Einzelheiten, was wirklich kommen soll – und was nicht.

Generell soll Apple tatsächlich den ungewöhnlichen Schritt gehen und eigentlich für iOS 12 geplante Features zu verschieben.

„iOS-Software-Fokus künftig auf zwei Jahre ausgerichtet“

Gurman schreibt, Apple wolle „im Wesentlichen auf eine Zwei-Jahres-Roadmap für iOS und MacOS umsteigen“. Das Unternehmen wolle lieber versuchen, wichtige Optimierungen mit iOS 12 auszuliefern, als nicht ganz fertige Software zu integrieren, um iOS für User attraktiver zu machen.

Die neue Strategie soll der höheren Zahl an Bugs in iOS 11 geschuldet sein. Gurman spricht von „einem Strategiewechseln mit großer kultureller Bedeutung für Apple“.

Animoji für FaceTime, tiefere Siri-Integration

Für iOS 12 seien als einzige Neuerungen neben den Verbesserungen unter der Haube Animoji für FaceTime und eine tiefere Siri-Integration zu erwarten. Auch Verbesserungen bei „Nicht stören“ seien geplant. Zudem werde eine neue Version der Aktien-App von Apple geben – und einen Mehrspieler-Modus für AR-Spiele.

Ansonsten wolle man neue Ideen „länger in Beta-Versionen“ testen statt sie sofort mit iOS 12 für alle User freizugeben.

Was auf iOS 13 verschoben werden soll

Neu gestaltete Startbildschirme auf iPhone, iPad und CarPlay, Apps mit Tabs auf dem iPad und die Möglichkeit, zwei Bildschirme derselben App nebeneinander auf dem iPad anzuzeigen, sehen wir also womöglich erst im Herbst 2019 mit iOS 13.

Eure Meinung zu iOS 11? Eure Wünsche für iOS 12?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Love Me Like You Do

Love Me Like You Do
Ami Canaan Mann

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 9,99 €

Genre: Liebesgeschichten

Gerade als die ehemalige Sängerin Jackie Laurel (Katherine Heigl) verzweifelt um das Sorgerecht für ihre Tochter kämpft, lernt sie durch eine schicksalshafte Begegnung den Überlebenskünstler Ryan Brenner (Ben Barnes) kennen. Beide spüren sofort eine magische Anziehungskraft zueinander. Bald schon entdecken sie ihre gemeinsam Liebe zur Musik und finden so eine ungeahnte Leidenschaft füreinander. Zusammen suchen sie den Weg aus dieser schweren Phase ihres Lebens, doch stoßen dabei auf Gegenwehr.

© 2016 Elite Film AG

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 50 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Spacewalker

Spacewalker
Dmitriy Kiselev

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Science Fiction & Fantasy

Im Zuge des Kalten Krieges kämpfen die UdSSR und die USA im Jahr 1965 erbittert um die Führung im kosmischen Rennen. Die Sowjetunion steht kurz vor dem historischen Versuch, den ersten Menschen auf einen Weltraumspaziergang zu schicken. Zwei Wochen vor dem geplanten Start explodiert jedoch das Prüfungsraumschiff. Da die Zeit drängt, wird die Ursache nicht ermittelt und das enorme Risiko bei der Fortführung der Mission in Kauf genommen. Der erfahrene Militärflieger Pawel Beljajew und sein jüngerer Partner Alexei Leonow sind bereit, trotz aller Gefahren den Schritt ins Unbekannte zu wagen ...

© 2017 Capelight Pictures

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 50 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZDFmediathek

Mit der Mediathek holen Sie sich Live TV und die TV-Sendungen des ZDF aufs Smartphone oder Tablet.
Sie haben die heute-show am Freitagabend verpasst oder besitzen gar kein Fernsehgerät? Dank der ZDFmediathek können Sie dennoch auf das komplette Angebot des Zweiten Deutschen Fernsehens zugreifen – und das bequem per iOS-App. Ob Sie nun bereits ausgestrahlte TV-Serien und Filme zu einem späteren Zeitpunkt ansehen wollen oder das Spiel Ihres Lieblingsvereins live auf dem Tablet verfolgen möchten: Die Mediathek macht es möglich und überträgt das gewünschte Programm schnell und ohne Ruckeln auf Ihr mobiles Endgerät.

Natürlich können Sie die Mediathek auch über den Browser aufrufen. Allerdings bietet die iOS-App weitere praktische Features:

• komfortabler, direkter Zugang und intuitives Layout
• Merken und Abonnieren einzelner TV-Sendungen
• Erinnerungsfunktion: Benachrichtigung zu Ihrer Lieblingssendung
• Download und offline Speichern einzelner Inhalte
• Zugriff auf Ihren persönlichen MeinZDF-Bereich von mehreren Devices
• Wiedergabe aller Inhalte auf Ihrem TV über Chromecast oder AirPlay
• unterstützt Second-Screen-Angebote

LIVE-TV MIT ZUSATZFUNKTIONEN
Sie sind großer Wintersportfan, werden während des nächsten wichtigen Biathlon-Rennens aber gerade im Zug sitzen? Dank der ZDFmediathek können Sie den Kampf um die Podestplätze dennoch live verfolgen und verpassen keinen Fehlschuss und kein Überholmanöver. Rund um die Uhr sind die Livestreams des ZDF und seiner Partnersender direkt in der Mediathek-App verfügbar. Alles, was Sie dafür benötigen: Internetzugang, Ihr iPhone oder iPad und eventuell Kopfhörer.

ON-DEAMND-VIDEOS: FERNSEHEN, WANN SIE MÖCHTEN
Lieblingssendung verpasst? Über die iOS-App haben Sie Zugriff auf die komplette ZDFmediathek und können das Anschauen dann nachholen, wenn es Ihnen zeitlich passt. Mindestens für eine Woche nach Ausstrahlung sind die Filme oder Serien online verfügbar – viele Formate sogar noch länger. Sie haben die Auswahl aus bis zu 30.000 On-Demand-Videos. In der Kategorie „Letzte Chance“ erhalten Sie einen Überblick über die Sendungen, die in Kürze offline gehen. Apropos offline: Falls Sie einmal längere Zeit keinen Zugriff aufs WLAN oder keine mobile Datenverbindung haben werden, können Sie sich vorab mit Ihren Favoriten eindecken. Bei ausgewählten Filmen und TV-Serien erlauben es die Nutzungsrechte nämlich, diese herunterzuladen und in der App offline anzuschauen.

INTERAKTIVES FERNSEHEN DANK SECOND SCREEN
Bei ausgewählten Sendungen – etwa bei vielen Sportübertragungen – liefert Ihnen der ZDF Second Screen als Bestandteil der App nützliche Zusatzinformationen. So können Sie bei Live-Fußballspielen zwischen mehreren Kameraperspektiven wechseln oder auf Wiederholungen bestimmter Spielszenen sowie auf Statistiken zugreifen. Bei Talk-Shows ermöglicht es Ihnen der Second Screen zum Beispiel, sich per Direktzugriff an Live-Abstimmungen oder Diskussionen in sozialen Medien zu beteiligen.

MERKLISTE & CO.: IHRE PERSÖNLICHE MEDIATHEK
Es gibt TV-Sendungen, von denen Sie keine Folge verpassen möchten? Abonnieren Sie diese Formate via App, damit Ihnen keine Neuigkeit mehr entgeht! Sie können sich per Push-Benachrichtigung auch an neue Folgen Ihrer Lieblingssendung erinnern lassen. Falls Sie nicht sofort dazu kommen: Auf Ihre persönliche Merkliste setzen Sie einfach alle Videos, die Sie später anschauen möchten. Als registrierter Nutzer können Sie auf diese persönlichen Daten übrigens von jedem Gerät aus zugreifen, auf dem Sie die App der ZDFmediathek installiert haben.

ZDFmediathek (Kostenlos, App Store) →

ZDFmediathek & Live TV (Kostenlos, Google Play) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Matias: Neue Mac-Tastatur mit RGB-Hintergrundbeleuchtung wird ausgeliefert

Matias: Neue Mac-Tastatur mit RGB-Hintergrundbeleuchtung wird ausgeliefert

Im Januar kündigte Matias zur Elektronikfachmesse CES 2018 eine Mac-Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung an, bei der sich das Farbspektrum durch einen Drehregler an der Rückseite beliebig anpassen lässt. Nun hat der kanadische Hersteller mit der Auslieferung des Produkts begonnen.

Redaktion 12. 02 2018 - 16:00
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Angebote: Anker, AirPrint Drucker und 20 AUKEY Produkte im SALE

Auch heute gibt in den Weiten des Internets wieder eine Menge von Angeboten, bei denen es sich lohnt, einmal genauer hin zu schauen.So gibt es heute bei in den Angeboten des Tages bei Amazon eine Auswahl an Anker Soundprodukten. Auch dabei ist HP mit einer Reihe von AirPrint-fähigen Druckern. Richtig interessant wird es beim Zubehörhersteller AUKEY. Hier gibt es eine wirklich lange Liste an Produkten, die jeweils dank Werbeaktion günstiger zu haben sind.

Soundprodukte von Anker






AirPrint Drucker von HP






AUKEY Produkte

Bei all diesen Produkten hier, hat AUKEY eine Werbekation auf Amazon gestartet. Klickt ihr auf das Produkt, müsst ihr vor dem Kauf die Werbeaktion aktiveren. Achtung: wollt ihr mehrere Produkte kaufen, lohnt es sich, für jedes Produkt eine einzelne Bestellung auszulösen, da die Werbeaktion immer nur einmal pro Bestellung genutzt werden kann.


32,99€ statt 44,99€


2,99€ statt 7,99€


7,99€ statt 19,99€


6,99€ statt 10,99€


3,99€ statt 9,99€


8,99€ statt 19,99€


3,99€ statt 9,99€


4,99€ statt 9,99€


11,99€ statt 17,99€


26,99€ statt 43,99€


24,99€ statt 39,99€


15,99€ statt 25,99€


24,99€ statt 36,99€


22,99€ statt 49,99€


12,99€ statt 25,99€


40€ statt 56€


16€ statt 26€


10€ statt 22€


9€ statt 20€


140€ statt 480€

Bei den hier genutzten Links handelt es sich um Affiliate-Links, welche es uns ermöglichen eine kleine Provision pro Transaktion zu bekommen. Dadurch habt ihr als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit des Apfelpage.de-Teams.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Semulov: Laufwerke auswerfen über die Mac-Menüleiste

Semulov ScreenWer häufiger mit externen Laufwerken an seinem Mac hantiert und diese stets sicher auswerfen möchte, sollte sich die frei Menüleisten-Applikation Semulov anschauen. Der nur 3MB kleine Download erweitert die Menüleiste des Macs um ein zusätzliches Symbol, das alle aktuell verbundenen Festplatten und Wechseldatenträger anzeigt und diese per Mausklick vom eigenen Rechner trennt. Semulov bietet sich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 12: neue Funktionen sollen pünktlich und fehlerfrei erscheinen – u.a. Animoji für FaceTime

Vor wenigen Tagen haben wir erfahren, dass Apple bei iOS 12 seinen Fokus auf Qualität statt Quantität setzt. Natürlich wird Apple auch wieder neue Funktionen implementieren, allerdings werden einige Neuheiten hinten angestellt, um sich auf Qualität und Zuverlässigkeit zu konzentrieren. Nun gibt es ein paar weitere Details.

iOS 12: Fokus auf Qualität und Zuverlässigkeit

Apple arbeitet u.a. an Neuerungen rund um den Homescreen, CarPlay, die Mail-App und mehr. Allerdings wurden diese Funktionen nach hinten geschoben, um Entwickler-Ressourcen freizuschaufeln. Leistung und Qualität stehen bei Apple im Fokus.

Mark Gurman konnte ein paar weitere Informationen zur Neuausrichtung der Software-Abteilung in Erfahrung bringen. Zwei Punkte stehen dabei ganz oben auf der Liste.

  • Die Software-Qualität soll im Allgemeinen verbessert werden
  • Angekündigte neue iOS-Funktionen sollen pünktlich auf den Markt kommen

Durch verschiedene Maßnahmen will Apple den Druck von den Entwicklern nehmen. Anstatt auf etliche neue Funktionen zu setzen, sollen es weniger Funktionen werden, die pünktlich und wie angekündigt auf den Markt kommen. Entwickler werden mehr Zeit erhalten, um sich unter der Haube auf neue Funktionen zu konzentrieren, anstatt eine lange Liste von neuen Funktionen ins System zu implementieren.

In der Tat gab es in letzter Zeit von Apple ein paar Versprechen, die das Unternehmen nicht einhalten konnte. Hierbei denken wir zum Beispiel an AirPlay 2 sowie Nachrichten in der Cloud. Beide Funktionen wurden im Juni letzten Jahres vorgestellt und sollten noch 2017 erscheinen. Bis heute wurden diese Funktionen noch nicht implementiert. Mit iOS 11.3 könnte dies der Fall sein.

Entwickler werden zukünftig Funktionen nach hinten schieben können, wenn sie der Meinung sind, dass eine Funktion nicht pünktlich fertig gestellt wird. In der Tat könnte es iOS 12 gut tun, wenn Apple bei iOS 12 ein Stück weit auf die Bremse drückt und die Qualität in den Vordergrund rückt.

Animoji für FaceTime in Arbeit – Tabs für iPad

Bloomberg reports that Apple will bring its Animoji characters to the iPad, thanks to a new model of the tablet that has a Face ID camera. Apple is also planning to bring Animoji to FaceTime, so iOS users can put virtual emoji over their faces like the filters found in Snapchat, Facebook, and Instagram.

Doch nicht nur an Bugfixes und Leistungsverbesserungen arbeitet Apple, auch neue Funktionen stehen auf der Agenda. So wird Apple unter anderem Animojis auf das iPad bringen. Gleichzeitig heißt es, dass Apple an einem iPad mit TrueDepth-Kamera arbeitet, welches Animojis grundsätzlich ermöglicht. Zudem sollen Animojis zukünftig in FaceTime möglich sein, so dass Anwender in Echtzeit auf die verschiedenen Filter zugreifen können.

Zudem sollen Verbesserungen für die Aktien-App sowie die Nicht-Stören-Funktion (mehr Auswahl-Optionen, wie Anrufe abgelehnt werden können) in Arbeit sein. Aber auch Tabs für das iPad sind in Arbeit, so dass innerhalb einer App mehrere Fenster geöffnet werden können.  Siri soll tiefer ins System integriert werden und ein Multiplayer-Modus für Augmented Reality Spiele stehen ebenso bei Apple auf der to-do Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Erste Hilfe – dein sprechender Assistent

Erste Hilfe – dein sprechender Assistent ist eine App, mit der Ihr vielleicht Leben rettet.

Unsere heutige App des Tages wurde von einem Arzt entwickelt, der beim Erste-Hilfe-Leisten unterstützen wollte. Fast jeder hat schon einmal einen entsprechenden Kurs belegt.

Jede Sekunde zählt

Aber wenn es darauf ankommt – könnt Ihr das Wissen dann sofort abrufen? Da bei solchen Fällen oft jede Sekunde zählt, kann die App einfach bedient werden.

Chatbot hilft Usern

Dank Sprach-Erkennung müsst Ihr das iDevice nicht in der Hand halten, um die Details zum Notfall einzugeben. Wenn verfügbar, zeigt die App dann auch ein kurzes Video, in der die benötigten Maßnahmen erklärt werden.

Selbstverständlich ist auch eine Text-Beschreibung vorhanden. Per Knopfdruck kann übrigens auch der Notruf initiiert werden. Die Inhalte sind erfreulicherweise auch offline verfügbar.

Erste Hilfe - dein sprechender Assistent Erste Hilfe - dein sprechender Assistent
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 12 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Welche Smartphones sind am strahlungsärmsten? Samsung mehrmals in den Top 15

In einer Infografik wurden nun die strahlungsärmsten Smartphones (beim Telefonieren am Ohr) festgehalten. Interessant: Apple ist dort nicht einmal vertreten und Samsung gleich mehrmals.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Ein Blick auf die Entwicklung von iOS 12 - geplante und verschobene iOS-Features

Jedes Jahr erscheint ein großes Update für sämtliche Apple-Betriebssysteme, allen voran das Aushängeschild des Konzerns iOS. Regulär ist es im Herbst wieder so weit: Ein neues Systemupdate steht an, welches bereits im Juni zur WWDC vorgestellt werden dürfte. Der strikte, festgelegte Zeitplan hat in den letzten Jahren aber offensichtlich für einigen Ärger gesorgt. Konsequenz waren zuletzt zahlre...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Apps können heimlich Bildschirminhalt aufzeichnen – trotz Sandbox

Per Sandbox abgeschottete macOS-Apps sind dazu in der Lage, unbemerkt im Hintergrund Screenshots anzufertigen und so persönliche Informationen wie etwa Zugangsdaten auszulesen, warnt ein Entwickler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

782 Fragen an Siri: 99,4% richtig verstanden – 67% richtig beantwortet

Siri FragenZum Verkaufsstart des smarten HomePod-Lautsprechers hat sich die Marktforschungsagentur Loup Ventures, des in Apple-Kreisen durchaus bekannten Piper Jaffray-Analysten Gene Munster mit den am Markt verfügbaren Sprach-Assistenz-Systemen auseinandergesetzt und Siri gegen Googles Assistentin und Amazons Alexa antreten lassen. Der Test der Marktforscher, die den Sprach-Assistenten knapp 800 Fragen gestellt und sich anschließend die Anzahl der korrekten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Teardown: iFixit kann HomePod nur mit Säge und halbem Werkzeugkasten öffnen

Es war nur eine Frage der Zeit, bis iFixit sich den HomePod zum Teardown vornimmt.

Das Ergebnis vorweg: Der HomePod lässt sich von Kunden extrem schwer reparieren.

Halber Werkzeugkasten im Einsatz

Die iFixit-Bastler mussten bereits zum Öffnen zur Säge greifen…

Bei der Säge blieb es nicht, iFixit benötigte gleich einen halben Werkzeugkasten, um die Komponenten freizulegen, darunter eine Heißluftpistole und einen Ultraschall-Schneidegerät.

Port mit starkem Klebstoff

Einer der Auffälligkeiten: ein versteckter 14-Pin-Anschluss. Zudem interessant: Der Port ist mit starkem Klebstoff versehen worden.

A8-Chip und 16 GB Flash-Speicherchip

Entdeckt wurde ein A8-Chip samt 1 GB RAM. Doch auch ein 16 GB Flash-Speicherchip von Toshiba ist zu finden.

Gesamtfazit von iFixit: Der HomePod sei „sehr langlebig, aber extrem schwer zu öffnen“. Den ganzen Teardown samt Foto-Galerie findet Ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Festplatte am Mac "wurde nicht korrekt ausgeworfen"

Frage: Immer, wenn ich meinen Mac aus dem Ruhezustand aufwecke, zeigt er die Fehlermeldung, eine meiner Firewire-Festplatten sei nicht korrekt ausgeworfen worden. Erst, wenn ich ihr Kabel abziehe und neu verbinde, arbeitet sie wie gewohnt. Was kann ich tun?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audiophile Wissenschaft: HomePod überzeugt & liefert mit Yoga-Blöcken besten Sound!

Nachdem der HomePod nun mittlerweile bei den ersten Besitzern eingetroffen ist und diese den neuen Siri Speaker ausgiebig testen konnten, flattern nun auch endlich Ergebnisse audiophiler Zuhörer ein. So finden sich im Subreddit zu /r/audiophiles seit Freitag eine ganze Reihe Testaufbauten, die sich alle mit dem neuen HomePod beschäftigen. Ich muss ganz ehrlich sagen, 90 % der Informationen, die dort diskutiert werden, verstehe ich persönlich nicht. Redditor WinterCharm hat zum Beispiel eine ganze Reihe Grafiken veröffentlicht, in denen er die Linearity Deviation beschreibt.

HomePod Messergebnisse: Aus wissenschaftlicher Sicht ein Top-Ergebnis!

Außerdem will dieser bei seinen Messungen herausgefunden haben, dass der HomePod eine Dynamic Fletcher Munson Compensation nutzt. Diese soll dafür verantwortlich sein, dass der HomePod in jeder Lautstärke einen Top-Sound liefert. Solltet ihr zu den audiophilen Menschen gehören, die mit Messergebnissen & Graphen in dieser Kategorie etwas anfangen können, dann findet ihr im zugehörigen Reddit-Thread genug Material, um die kommenden Tage wissenschaftliche Auswertungen das HomePod durchzuführen. Für all diejenigen unter Euch, die sich jetzt nicht zu den audiophilen Menschen zählen und mit den Messergebnissen recht wenig anfangen können, habe ich in dem Thread eine interessante Information gefunden, die eigentlich für jeden HomePod Besitzer wichtig ist.

Test-Ergesbnis: Spendiert Eurem HomePod einen Yoga-Block!

Die Tester haben herausgefunden, dass die bestmögliche Soundqualität entsteht, wenn der HomePod ein paar Zentimeter über dem eigentlichen Untergrund steht. Sprich auf einem Ständer oder sowas. Hier könnte ein ganzer Markt für HomePod Ständer entstehen. [asa2]B00XU8VA6W[/asa2] Aktuell behelfen sich die audiophilen Besitzer eines HomePods mit Yoga-Blöcken. In ihren wissenschaftlichen Test wollen diese herausgefunden haben, dass auf diesen die bestmögliche Soundqualität transportiert wird.

Mehr zu "Audiophile Wissenschaft: HomePod überzeugt & liefert mit Yoga-Blöcken besten Sound!" auf apfeleimer.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Berater

### Diese Version benötigt gültige Lizenzdaten für den VorFina: Berater 2017 ###

Der VorFina: Berater ist ein Beratungstool zur einfachen und schnellen Lückenberechnung und Bedarfsweckung. Er zeigt die Versorgung und die Versorgungslücke zu den Themen Krankheitsversorgung, BU- / EM-Absicherung, Pflege, Unfallabsicherung und Altersversorgung. Zusätzlich zu den Lücken finden Sie nützliche Informationen und Statistiken zu den einzelnen Themengebieten.

Der Fokus bei der Entwicklung lag auf einer leichte Bedienbarkeit und guten Verständlichkeit aller Darstellungen und Auswertungen. Das Ergebnis ist der wohl einfachste Lückenrechner am Markt, der alle inhaltlichen und rechtlichen Aspekte berücksichtigt. Der Aufbau und der Umfang des Programms ermöglicht einen perfekten Einstieg in eine Beratung.

Berater (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Performance: Entwickler dürfen Features zurückstellen, wenn sie nicht fertig sind

Weniger neue Features, dafür ein stabileres System, diesen Plan soll Apple seit kurzem verfolgen, wurde kürzlich berichtet. Ein neuer Bloomberg-Bericht bekräftigt diese Neuausrichtung in Cupertino. Auch geplante iPad-Features verschieben sich auf 2019.

Apples Softwareentwicklungsteams sollen sich in iOS 11 und auch der nächsten Hauptversion für macOS vor allem darum kümmern, dass wieder alles richtig läuft, das war bereits vor kurzem berichtet worden. Bestimmte, bereits länger geplante Features sollen sich daher nicht in diesem Jahr am iOS-Device einstellen, dazu gehört etwa ein überarbeiteter Homescreen.

Auch am iPad werden Features sich verspäten, die bereits geplant seien, etwa die Darstellung mehrerer Fenster in einer App, wie nun Bloomberg weiter berichtet.

Entwickler erhalten wieder mehr Freiheiten

Die Priorität liege nun zuerst darauf, die Softwarequalität wieder zu steigern und dann auf einer pünktlichen Auslieferung von Features: Diese sollen dann komplett fertig sein und funktionieren, wenn Apple sie ankündigt. In beiden Feldern hatte Apple zuletzt mehrfach enttäuscht.

Damit das gelingt, soll Druck von den Entwicklern genommen werden: Diese sollen künftig auch die Möglichkeit erhalten, Funktionen abzusagen, wenn sie sie für noch nicht fertig in der nächsten Version halten.

Wie lange die Reparatur der Software genau dauere, man weiß es nicht, heißt es in dem Bericht. Es sei in Jahren der erste größere Einschnitt in Apples Entwicklerkultur, die bislang davon geprägt war, von Version zu noch funktionsbeladenerer Version zu eilen.

Dennoch dürften viele Nutzer erfreut über den Strategiewechsel bei Apple sein.

Ein Projekt bleibe aber auch dieses Jahr auf Kurs: Die gemeinsame Entwicklung von Apps für iOS und macOS. Hier ist womöglich bereits mit einem fertigen Tool noch dieses Jahr zu rechnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Pfad einer Datei oder eines Ordners am Mac kopieren

Seit Version 10.11 «El Capitan» des Mac-Betriebssystems gibt es im Finder eine Möglichkeit den Pfad einer Datei unkompliziert für weitere Zwecke zu kopieren. Musste davor für das Weiterverwenden des Pfades ein Umweg beispielsweise über das Terminal gemacht werden, kann der POSIX-Pfad nun über das Kontext-Menü kopiert werden. Dazu einfach ein ctrl-Klick/Rechtsklick auf das Finder-Objekt (Datei oder Ordner ) und bei geöffnetem Kontext-Menü zusätzlich (Alt-Taste) gedrückt halten – nun erscheint ein sonst nicht sichtbarer Punkt «‹Datei XY› als Pfadname kopieren». Wird dieser ausgewählt, kopiert OS X bzw. macOS den Datei- oder Ordnerpfad in die Zwischenablage.

POSIX-Pfad einfach direkt im Finder kopieren
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Security-Forscher: Sandbox-Apps können Bildschirminhalt mitschneiden

Sandbox ImacDer Sicherheits-Forscher Felix Krause, der in der Vergangenheit bereits auf mehrere iPhone-Schwachstellen aufmerksam machte, die böswillige Entwickler etwa zum Knipsen heimlicher Selfie-Bilder ausnutzen könnten, widmet sich aktuell dem Desktop-Betriebssystem Apples, macOS High Sierra. Bildschirmaufnahmen lassen sich nach Textinhalten scannen Hier, so Krause, würde Apple den über den Mac App Store vertriebenen Applikationen mehr Rechte zugestehen, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Park: Aktuelles Drohnen-Video zeigt Sportbereiche und Fahrräder

Apple Park: Aktuelles Drohnen-Video zeigt Sportbereiche und Fahrräder
[​IMG]

Ein neuer Monat und ein neues Drohnen-Video vom Apple Park. Die Februar-Ausgabe zeigt den so gut wie fertig gestellten Komplex. Nur an wenigen Stellen wird offenbar noch gearbeitet. Man sieht noch letzte...

Apple Park: Aktuelles Drohnen-Video zeigt Sportbereiche und Fahrräder
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KI-Test: Wie gut ist Siri auf dem HomePod?

Mit dem iPhone 4S eingeführt, steht Apples digitaler Sprachassistent mittlerweile auf allen Plattformen zur Verfügung, so dass ihr Siri unter anderem mit dem iPhone, iPad, Mac und der Apple Watch nutzen könnt. Seit vergangener Woche steht der HomePod in den USA, Australien und Großbritannien in den Verkaufsregalen und mit diesem lässt sich Siri ebenso nutzen. Doch wie gut schlägt sich Siri auf dem HomePod?

Siri versteht 99,4 Prozent aller Anfragen auf dem HomePod

Die ersten Tests des neuen HomePods haben ergeben, dass die Soundqualität des Gerätes auf einem sehr hohen Niveau liegt, Siri allerdings noch Luft nach oben bietet. Apple positioniert das Gerät in erster Linie als High-End Lautsprecher und nicht als „smarten“ Lautsprecher.

Die Analysten von Loup Ventures haben den HomePod verschiedenen Tests unterzogen. Laut Gene Münster konnte Siri auf dem HomePod 99,4 Prozent aller Anfragen verstehen. 52,3 Prozent der Anfragen wurden korrekt beantwortet. Insgesamt wurden drei HomePods und 782 Anfragen für diesen Test verwendet. Bei ähnlichen Tests in der Vergangenheit kam Google Home auf 81 Prozent, Amazons Alexa auf 64 Prozent und Microsofts Cortana auf 57 Prozent.

Die Analysten haben die Anfrage noch in verschiedene Kategorien unterteilt. Im Bereich „lokal“ war Siri besonders gut, so dass sich der Sprachassistent gut dazu eignet, z.B. nach in der Nähe gelegenen Cafés oder Restaurants zu suchen.

Aktuell, so die Analysten, würde Siri auf dem HomePod ein paar Funktionen, wie z.B. Kalender, Mail, Anrufe oder Navigation, überhaupt nicht unterstützen. Sollte Apple diese Funktionen aktivieren, so wird Siri auf dem HomePod zur Konkurrenz aufschließen oder diese überholen.

Don’t be fooled by HomePod’s sound quality-focused first step into smart speakers; Apple has a grander vision than delivering a better sounding Echo. While not present in the first version of HomePod (i.e. you can’t even make a phone call with HomePod), we believe Apple’s goal is to make Siri a ubiquitous, ambient presence that connects and controls all your connected devices and services – and to make a leap forward in the transition to voice-first computing.

Beeindruckt waren die Analysten davon, das HomePod den Nutzer sehr gut verstehen konnte, auch wenn Musik über das Gerät abgespielt wurde. Anwender konnten normal laut sprechen und wurden vom HomePod bzw. Siri gehört. Auch die eigentliche Soundqualität des Gerätes wurde von Loup Ventures gelobt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod unterstützt bei HomeKit weder Trigger noch Szenen

Apples HomePod unterstützt keine HomeKit Trigger oder Szenen.

Der smarte Speaker taucht in der Home-App als unterstütztes Gerät auf. Allerdings werden zwei wichtige Features aktuell nicht unterstützt.

Per Klick kann innerhalb der App zwar die Musik gestartet und gestoppt werden, andere Funktionen fehlen leider.

Trigger und Szenen wichtiger Teil von HomeKit

Ein wichtiges Feature von HomeKit ist die Möglichkeit, die Gadgets mit automatischen Routinen zu steuern. So lassen sich zum Beispiel Lichter ausschalten, wenn Ihr das Haus verlasst.

Keine Automatisierungs-Routinen für den HomePod

Der HomePod unterstützt diese Trigger bisher nicht. Eine Funktion wie „Automatisch Musik abspielen, wenn Ihr nach Hause kommt“ lässt sich also nicht einrichten. Wir hoffen natürlich, dass dies in Kürze nachgereicht wird.

Der HomePod erscheint laut Apple „im Frühjahr“ in Deutschland.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Apple überholt Asus im weltweiten Notebook-Ranking

Apple hat im globalen Notebookgeschäft des letzten Jahres die eigenen Marktanteile erhöht. Zudem erreichte das Unternehmen ein deutliches Wachstum der MacBook-Verkäufe. Dies geht aus den Daten der Marktforscher von TrendForce hervor. Insbesondere das zweite Halbjahr 2017 trug zur Verkaufssteigerung von Apples mobilen Rechnern bei, da das Unternehmen im Sommer letzten Jahres die MacBook-Pro-Mode...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Sticky Anti-Slip Mat

iGadget-Tipp: Sticky Anti-Slip Mat ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Damit klebt das iPhone richtig auf dem Armaturenbrett. Super Preis!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Alto’s Odyssey erscheint am 22. Februar für Apple iOS

Alto's OdysseyEiner der beliebtesten Premium-Endlessrunner für Smartphones bekommt sein Sequel. Nach massiven Verschiebungen erscheint Alto's Odyssey nun endlich am 22. Februar für iOS.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Emoji Me: Animierte Emojis zu überteuerten Preisen erstellen

Was kann die App Emoji Me? Wir haben sie ausprobiert und stellen sie vor.

emoji me

Emoji Me (App Store-Link) wird aktuell als „Lieblingsapp“ von Apple betitelt und hat sich wohl Bitmoji, eine der meistgeladenen Apps aus dem zurückliegenden Jahr, als Vorbild genommen. Denn auch hier kann man mit wenigen Handgriffen einen animierten Emoji erstellen. Da man die Gesichtsform, die Haare, Augenfarbe, Mund, Nase, Klamotten und mehr individuell bestimmen kann, lässt sich ein Emoji abgestimmt auf eine Person erstellen. Man kann sich selbst erstellen, die Freundin, den Freund oder andere Personen.

Emoji Me ist im Download kostenlos und bietet einen eingeschränkten Zugriff. In der App könnt ihr dann die entsprechenden Änderungen am Emoji vornehmen, wer möchte, kann auch ein Bild importieren und dieses neben dem Emoji anzeigen lassen, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen. Im Gratis-Umfang sind schon eine Vielzahl von Elementen inbegriffen, viele weitere können kostenpflichtig dazu gekauft werden.

Zusätzliche Inhalte sind sehr teuer

Im Store findet ihr eine ziemlich lange Liste. Wer zum Beispiel ein zusätzliches Emoji freischalten möchte, muss 2,29 Euro bezahlen. Spezielle Kleidungsstücke, zum Beispiel ein Bikini, eine Krawatte, ein Hut, kosten je 1,09 Euro. Ein Bundle mit verschiedenen Sachen schlägt mit 4,49 Euro zu Buche und wer Zugriff auf alles haben will muss stolze 20,99 Euro bezahlen. Immerhin: Es gibt kein Abo-Modell, dennoch halte ich die Preise für überzogen.

Eure fertigen Emojis könnt ihr mit Text beschriften und dann via iMessage, Facebook, Instagram, Twitter und Co. teilen. Der Export erfolgt als GIF. Ihr könnt Emoji Me kostenfrei ausprobieren, eventuell ist der Basis-Umfang für euch ja ausreichend, um ein passendes Bewegtbild zu erstellen.

Emoji Me - Lustige Gesichter (Kostenlos+, App Store) →

Der Artikel Emoji Me: Animierte Emojis zu überteuerten Preisen erstellen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erste Video-Tutorials zum HomePod; Lob von Audio-Community

Apple veröffentlicht erste Video-Tutorials zum HomePod; Lob von Audio-Community

Am Freitag hat Apple mit der Markteinführung des HomePod begonnen: Der intelligente Lautsprecher ist nun in Australien, Großbritannien und den USA verfügbar, in einigen Wochen wird auch in Deutschland und Frankreich der Vertrieb anlaufen. Unterdessen hat der Hersteller einige Video-Tutorials veröffentlicht. Zudem gibt es viel Lob von einer Audio-Community.

Redaktion 12. 02 2018 - 14:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akku-Austausch: Apple wechselt teilweise kostenlos

PreisgestaltungApples Akku-Austauschprogramm, das noch bis Ende des Jahres den von 89 Euro auf 29 Euro vergünstigten Austausch der internen iPhone-Batterie anbietet, läuft seit Ende Dezember auf Hochtouren. Von der großen Nachfrage überrascht, hat der Konzern inzwischen nicht nur eine überarbeitete Service-Seite zum Angebot ins Netz gestellt, sondern in einigen Märkten auch damit angefangen, Akku-Reservierungen anzubieten, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod: Verwirrung um das Stromkabel ​

Das Stromkabel des HomePods scheint auf den ersten Blick fest verbaut zu sein. Die ersten bereits veröffentlichten ausführlichen Tests bestätigten dies. Im Falle einer Beschädigung wäre das natürlich sehr ärgerlich, der ganze Lautsprecher müsste getauscht werden. Einige HomePod-Nutzer wollen nun herausgefunden haben, dass es doch geht. Laut Apple ist es aber keine gute Idee einfach am Kabel zu ziehen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp für iOS Update: Von Audio-Gespräch zu Videotelefonie wechseln – so geht’s

WhatsApp

Shortnews: WhatsApp erlaubt es Euch ab sofort auch in der iOS Version von einem WhatsApp-Telefongespräch zu einem Videochat zu wechseln. Das entsprechende Feature wurde bereits in der Android-Version eingeführt und steht mit dem neuen Update ab sofort auch auf dem iPhone zur Verfügung. Wenn Ihr Euch in einem Telefongespräch befindet, könnt Ihr ganz einfach unten auf das Kamerasymbol drücken.

Gesprächspartner muss WhatsApp Videochat erst bestätigen, bevor Ihr ihn/sie seht!

Daraufhin wird Euer Gegenüber gefragt, ob ein Video-Chat begonnen werden soll. Bestätigt Euer Gesprächspartner den Video-Chat, wechselt das WahtsApp-Telefongespräch automatisch in eine Videoübertragung. Es muss dafür jetzt nicht mehr extra ein neuer Video-Chat Anruf gestartet  und zuvor das Telefongespräch beendet werden. Wenn Euer Gegenüber gerade nackt vor seinem iPhone steht und keine Lust auf eine Videoübertragung hat, kann dieser den Video-Chat auch ablehnen. Dann wird einfach das klassische Audio-Telefongespräch weitergeführt. [appbox appstore id310633997 screenshots]

Mehr zu "WhatsApp für iOS Update: Von Audio-Gespräch zu Videotelefonie wechseln – so geht’s" auf apfeleimer.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alles, was im Jubiläums-Update von Creature Quest neu ist

Alles, was im Jubiläums-Update von Creature Quest neu ist

Seit dem Start im letzten Jahr hat Creature Quest, das farbenfrohe RPG-Trading-Kartenspiel, die Spieler mit ihrer Mischung aus Kreaturensammlung und Kartensuche fasziniert. Seitdem hat der Entwickler VC Games stetig Verbesserungen umgesetzt, die mit regelmäßigen Updates einhergehen. Darauf dürfen sich die Spieler im Rahmen des jüngsten Jubiläumsupdates freuen.

Zwei neue Gameplay-Funktionen fügen ein Element hinzu, mit dem die Handhabung leichter wird. Auto-Pickup sammelt die Beute von abgeschlossenen Quest für euch, während Auto-Battle das tut, was der Name bereits sagt – eure Kreaturen übernehmen die Kontrolle über den Kampf. Natürlich könnt ihr, wenn ihr dies möchtet, diese Funktionen sparsam oder gar nicht nutzen. Wie ihr wollt.

Neue Spieler können von einem Willkommensbündel, einer kostenlosen Legendären Kreatur sowie sieben Tagen Anmeldebonus profitieren. Bestehende Spieler müssen sich jedoch nicht ausgeschlossen fühlen. Jeder erhält größere Belohnungen vom Schlachtturm und je mehr Kreaturen aus eurem Deck in jeder Schlacht überleben, desto mehr verdient ihr.
-gki23878-
Drei neue Kreaturen wurden ebenfalls zu dem Stapel von über 500 Karten hinzugefügt. Dies ist die Blitznymphe, eine seltene Karte, die als Belohnung für den Schlachtturm dient. Dann zwei neue Legendäre Kreaturen – Cecaelia und Siege Construct.

Neben dem Update sind in diesem Jahr eine ganze Reihe von Events sowie Dungeon Challenges geplant. Spielt Creature Quest zwischen dem 9. und 19. Februar und ihr werdet das Thema Valentinstag sowie ein einzigartiges Themen-Quest namens Battlefield of Love bemerken.
Wenn ihr heute am Kampf teilnehmt und euer Deck aufbauen möchtet, könnt ihr Creature Quest im App Store und bei Google Play herunterladen.

[Gesponsorter Artikel aus dem Preferred Partner Network von SteelMedia]

Der Beitrag Alles, was im Jubiläums-Update von Creature Quest neu ist erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 12.2.18

Bildung

Math Pro (Kostenlos, App Store) →

Finanzen

Money - Budget & Finance (Kostenlos+, App Store) →

Foto & Video

EXIF Viewer by Fluntro (Kostenlos, App Store) →

Gesundheit & Fitness

Work4It (Kostenlos, App Store) →

Lifestyle

Photos 365 (Kostenlos+, App Store) →

Spiele

Towers Rush (Kostenlos, App Store) →

Vochord (Kostenlos+, App Store) →

Dots Color: Brain Puzzle (Kostenlos, App Store) →

cat&line (Kostenlos, App Store) →

Tank Battle - Mini War (Kostenlos+, App Store) →

Endless Space - Arcade Racing & Surviving Adventure (Kostenlos, App Store) →

Sticker

Hearts+ Animated Sticker Pack for iMessage (Kostenlos, App Store) →

Cockerel 2017 - Stickers for iMessage (Kostenlos, App Store) →

Husky - Stickers for iMessage (Kostenlos, App Store) →

Awards - Stickers for iMessage (Kostenlos, App Store) →

Black Spot (russian version) Stickers (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

PhotoJus Horoscope FX Pro (3,49 €, App Store) →

Inspire Pro (Kostenlos+, App Store) →

Wirtschaft

Translate 2 for Safari (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Online Casinos sind auch in 2018 beliebt

Online Casinos werden auch im Jahre 2018 immer beliebter und beliebter. Ein Grund dafür sind die immer attraktiver werdenden Boni Zahlungen, die neue Kunden erhalten. Wir haben schon viele Vergleiche durchgeführt, doch das Gratorama Casino überzeugte uns wie kaum ein anderes. Hier erhält man nämlich direkt bei der Anmeldung einen Bonus von immerhin 7 Euro. [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Säge und Skalpell: Im Inneren des Apple HomePod

Teardown LargeDer Reparaturservice-Dienstleister iFixit hat sich im Rahmen seiner Teardown-Serie jetzt mit Apples neuem Siri-Lautsprecher auseinandergesetzt und zeigt einen ersten Blick in das Innere des £319.00 teuren Siri-Lautsprechers. Nach Angaben der Reparatur-Experten ist Apples HomePod das „worst device ever to open“, stark verklebt und fest verbunden, lassen sich die einzelnen Komponenten nicht auseinandernehmen ohne bleibende Schäden […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie im Sog der Wall-Street-Panik

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples 9 Herausforderungen für die nächsten 5 Jahre

Vorweg: Apple ist ein außerordentlich gewinn- und umsatzträchtiges Unternehmen mit einer außergewöhnlich hohen Zahl an Alleinstellungsmerkmalen und einer treuen Kundschaft. Kein anderer Hersteller auf dieser Welt kann derzeit ein so verzahntes Ökosystem aus so vielen Produkten bieten, die auf diese Art und Weise zusammenarbeiten und trotzdem selbst für Neuanfänger zugänglich sind. Seit Gründung...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bis zu 59 Prozent Rabatt auf Anker-Zubehör: Alexa-Lautsprecher, Kopfhörer und mehr

Passend zum Start in den Monat Februar hat der Zubehörhersteller Anker am heutigen Tag eine attraktive Aktion aufgelegt, bei der ihr bis zu 59 Prozent Rabatt erhaltet. Das Motto lautet „GÖNN‘ – DIR – AUDIO“, so dass Lautsprecher und Kopfhörer im Mittelpunkt stehen. Besonders interessant sind der ZOLO Halo Alexa-Lautsprecher sowie die Anker SoundBuds Slim+ Bluetooth Kopfhörer.

Nur heute: Rabatt auf Anker

Nur am heutigen Tag erhaltet ihr bis zu 59 Prozent Rabatt auf Anker Zubehör. Der Zubehör-Hersteller dreht kräftig an der Preisschraube und reduziert Kopfhörer und Lautsprecher im Preis.

Angebot
Anker SoundBuds Curve Bluetooth Kopfhörer Bluetooth 4.1 Sport Kopfhörer mit...
  • KLAR UND DEUTLICH: aptX HD ermöglicht kräftige und dynamische Klangbilder. CVC Lärmreduzierung...
  • IDEAL FÜR SIE: Trainieren Sie so hart Sie wollen, austauschbare Ohrstücke und Bügel garantieren...
Anker SoundBuds Life leichte Bluetooth Kopfhörer kabellos mit Nackenbügel, Neckband Headset, IPX5...
  • Harmonisches Klangbild:Weicher High Fidelity Klang, der über doppelschichtige...
  • Längere Spielzeit: Versinken Sie bis zu sagenhaften 20 Stunden lang in Ihre Lieblingsmusik...
Anker SoundBuds Slim+ Bluetooth Kopfhörer Bluetooth 4.1 In Ear Kopfhörer Leichte Stereo Kopfhörer...
  • LÄNGER HÖREN: Bis zu sieben Stunden Spielzeit. Die Kopfhörer selbst sind in 1.5 Stunden komplett...
  • ERSTKLASSIGER KLANG: aptX High Resolution HD Klang erweckt Ihre Musik zum Leben.
Angebot
Anker SoundCore 2 Bluetooth Lautsprecher mit Dual-Treiber besserem Bass, 24 St Spielzeit, 20 M...
  • Bewundernswerter Klang: Mit zwei 6 Watt Treibern erklingen Ihre Lieblingstitel unerwartet gut.
  • Kraftvolle Bässe: Ankers BassUp Technik bildet Tonleitern selbst im Tiefenbereich detailliert und...
Angebot
ZOLO Halo Smart Speaker mit Alexa Sprachsteuerung und Kraftvollem Klang, Amazon Music Unlimited...
  • SPITZEN KLANG: Ein präzise eingestellter 5 W Lautsprecher und ein passiver Bassradiator...
  • CLOUDBASIERTER ALEXA VOICE SERVICE: Kompatibel mit über 10000 Skills. Streamen Sie Musik und...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wieder schwere Sicherheitslücke in macOS entdeckt: Programme können heimlich Screenshots anfertigen

Wieder schwere Sicherheitslücke in macOS entdeckt: Programme können heimlich Screenshots anfertigen

Das Mac-Betriebssystem kommt beim Thema Sicherheit nicht zur Ruhe. Nachdem in macOS High Sierra in den letzten Monaten mehrere kritische Schwachstellen entdeckt wurden (eine ermöglichte die Erlangung von Administrationsrechten ohne Passwort), wurde nun ein weiterer Fall publik: Anwendungen können heimlich und ohne Kenntnis des Nutzers Screenshots anfertigen.

Redaktion 12. 02 2018 - 13:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod: iOS Beta, Reparaturkosten und Benutzerhandbuch

HomePod: iOS Beta, Reparaturkosten und Benutzerhandbuch
[​IMG]

Passend zum Start des HomePods vorgestern gibt es einige kleine Meldungen, die ich in diesem Artikel für euch sammeln möchte. So gibt es neue Details zur Software des smarten Lautsprechers, Informationen zu den Reparaturkosten und...

HomePod: iOS Beta, Reparaturkosten und Benutzerhandbuch
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EXIF Viewer für iPhone & iPad jetzt gratis: EXIF-Metadaten abrufen oder löschen

Gerne möchten wir auf einen Gratis-Download aufmerksam machen. Der EXIF Viewer wird nämlich für iPhone und iPad verschenkt.

exif viewer

Die sonst 3,49 Euro teure App EXIF Viewer (App Store-Link) kann heute kostenfrei aus dem App Store geladen werden und kann nicht nur die EXIF-Metadaten anzeigen, sondern auch entfernen. Der Download ist 50,9 MB groß, wird mit 4,7 Sternen bewertet und richtet sich vornehmlich an Fotografen.

Ich finde es ungemein praktisch, dass das iPhone automatisch GPS-Daten bei einem aufgenommen Foto hinzufügt. So kann man schnell sehen, an welchem Ort das Bild geknipst wurde. Wer diese Informationen loswerden möchte, kann diese mit EXIF Viewer löschen. Die aktuell kostenlose Applikation zeigt zudem Daten wie ISO, Verschlusszeit, Brennweite, Kamera-Modell, Objektiv, Zeitstempel, Aperture, Farbraum, Sättigung und einiges mehr an.

EXIF Viewer wird heute gratis angeboten

Auf der Startseite gibt es verschiedene Ansichten zur Auswahl: Eine Karten-, Listen- und Rasteransicht. Optional könnt ihr auch alle Fotos ausblenden, die keine Metadaten haben. Des Weiteren verfügt EXIF Viewer über eine iOS-Erweiterung, über die man in der Fotos-App über das Teilen-Menü schnell die EXIF-Daten anzeigen kann. Ebenfalls verfügbar ist eine iMessage-App, mit der sich die entsprechenden Daten schnell mit Freunden teilen zu lassen.

EXIF Viewer funktioniert, ist einfach gestaltet und wird kontinuierlich aktualisiert. Die deutsche Übersetzung ist nicht an allen Stellen perfekt, aber in Ordnung. Falls ihr die EXIF-Metadaten einsehen und entfernen wollt, sichert euch den Download solange er noch kostenlos ist. Es handelt sich um eine Vollversion ohne Werbung und In-App-Käufe.

EXIF Viewer by Fluntro (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel EXIF Viewer für iPhone & iPad jetzt gratis: EXIF-Metadaten abrufen oder löschen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod: Siri versteht fast alles, kann aber längst nicht immer richtig antworten

Der HomePod wird im wesentlichen über Siri gesteuert. Die versteht zwar fast alle Anfragen akustisch richtig, kann aber dennoch nur gut die Hälfte davon richtig beantworten, das zeigt ein Test mit über 700 Fragen.

Siri und der HomePod, Es war bereits vermutet worden, hier könnte der Knackpunkt liegen: Apples Sprachassistentin wird oft wegen ihres Entwicklungsstandes kritisiert. Zu wenig ausgereift, zu unflexibel, oft zu wenige Antworten auf zu viele Fragen, ist die einhellige Meinung von Analysten, wie auch Anwendern.

Ein wenig scheint sich das nun auch in einem Test zu bestätigen, den Loup Ventures mit Siri in Verbindung mit dem HomePod gemacht hat. Das Ergebnis: 99,4% aller Anfragen versteht Siri korrekt, ein wirklich mehr als respektabler Wert. Andere Tester hatten das zuvor auch schon bemerkt: Die Lautstärke laufender Musik mag noch so weit aufgedreht und der Anwender wirklich weit weg vom HomePod sein, die Erkennungsleistung ist herausragend, was für die Qualität der verbauten Mikrofone spricht.

Angesichts der nächsten Zahl aus dem Test wirkt das aber eher wie ein Trostpreis: Nur 52,3% aller Anfragen konnte Siri auch richtig beantworten. Google Home lieferte im selben Test zu 81% richtige Antworten, Amazons Alexa kam immerhin noch auf 64% und Cortana auf 57%.

Ist Siri also tatsächlich ganz und gar abgeschlagen?

So ganz eindeutig ist die Sache dann auch wieder nicht: Loup Ventures hat nämlich auch Fragen zu Themen wie Navigation, Anrufe oder E-Mail gestellt, die vom HomePod nicht unterstützt werden. Wenn man diese Fragen weglässt, steigt die Rate richtiger Antworten auf 67% und damit übertrifft der HomePod dann die Konkurrentinnen Alexa und Cortana.

12% Marktanteil noch 2018

Insgesamt wurden 782 Fragen gestellt.

Fotos: 9to5mac.com

Loup Ventures rechnet damit, dass Apple im laufenden Jahr rund sieben Millionen HOmePod absetzen wird, die Zahl könnte im Folgejahr auf knapp 11 Millionen Einheiten steigen. Im laufenden Jahr könnte Apple mit dem HomePod einen Marktanteil von rund 12% erreichen.

Eine Befragung von 500 US-Amerikanern zeigte, dass rund 3,3%% mit dem Gedanken spielen, sich einen HomePod zu besorgen, die Apple Watch traf anfangs auf ein ähnliches Interesse.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-Reportage: WDR kritisiert 3D-Ansichten in Google Maps

Google Maps steht wieder einmal in der Kritik in Sachen Datenschutz.

Apple-User lieben die 3D-Ansichten, die Apples Karten App für viele Städte anbietet. Google bietet inzwischen sehr ähnliche Ansichten in Google Maps an. Ein neuer Bericht des WDR (hier zum Video) wirft ein unverhältnismäßig kritisches Licht auf diese 3D-Ansichten von Google Maps.

Berichtigt oder nicht? Wir haben uns den Bericht angeschaut.

Übertriebener Datenschutz in Deutschland

Google hat inzwischen so ziemlich die gesamte zivilisierte Welt mit Street View abgebildet. In keinem Land der Welt regte sich dagegen ernsthafter Widerstand. Im Gegenteil, der Dienst ist äußerst beliebt. Nur in Deutschland gelang es besorgten Bürgern eine übertrieben negative Stimmung gegen Street View aufzubauen. Das führte dazu, dass Google in Deutschland dem öffentlichen Druck nachgab und die Verpixelung von Gebäuden auf Street View auf Antrag ermöglichte.

Letztendlich stellte Google den Dienst in Deutschland ein. Als Resultat sieht die Welt nun Deutschland eingefroren im verpixelten Zustand von 2010, während in anderen Ländern die Ansichten regelmäßig aufgefrischt werden. Was Historiker freuen wird, sorgt beim technikaffinen Nutzern für Fremdschämen.

Durch Panoramafreiheit gedeckt

Tatsächlich waren sich durch die teilweise verzerrte Darstellung in den Medien einige Bürger überhaupt nicht im Klaren darüber, dass es sich bei Google Street View nur um simple statische Fotos handelte, die von der Straße aus aufgenommen wurden. Rein rechtlich ist die Verbreitung solcher Aufnahmen erlaubt, da sie allesamt von öffentlich zugänglichen Positionen und Perspektiven aus aufgenommen wurden.

Diese Fotos fallen, im Gegensatz zu Aufnahmen von Privatgrundstücken oder aus Gebäuden, unter die sogenannte Panoramafreiheit. Wirklich datenschutzrechtlich relevante Aspekte wie Gesichter und Autokennzeichen wurden durch Google weltweit seit 2008 sowieso automatisch verpixelt.

Auch Datenschützer hatten damals einige Bedenken. Wie zum Beispiel, dass es Kreditgebern dadurch leichter ermöglicht würde, die Qualität der Wohngegend ihrer Kunden einschätzen zu können, was Einfluss auf eine Kreditbewilligung haben könne. Tatsächlich liegen solche Einschätzungen aber sowieso für sämtliche Wohngebiete vor.

WDR übertreibt die Problematik

Google Maps verfügt seit geraumer Zeit über einen 3D-Modus, der, ähnlich wie Apples Karten-App, auf Luftaufnahmen basiert. Wie sogar aus dem WDR-Bericht hervorgeht, sind solche Aufnahmen rechtlich unbedenklich. Google errechnet aus den perspektivisch unterschiedlichen Luftbildern 3D Modelle und Texturen und kann so eine sehr realistische und relativ detaillierte 3D-Ansicht von Städten erstellen.

In seinem Bericht zeigt der WDR nun solche Hausbesitzer, die die Funktion von Google Maps bisher nicht kannten und konfrontiert sie mit den 3D-Ansichten ihrer Häuser. Schon im Teaser zum Bericht wird passend suggeriert, es könne sich dabei um eine „bisher unbekannte Datenschutzlücke“ handeln.

Natürlich kommen auch solche Personen zu Wort, die offenbar wie schon bei Street View nicht verstehen, dass es sich nur um eine statische Darstellung handelt. So sagt einer der Hausbesitzer, dass es Google nichts angehe, wenn er auf seiner Terrasse Kaffee trinke.

Der Bericht ist aus unserer Sicht teilweise manipulativ und neigt dazu zu übertreiben. Einzig die Bedenken einiger Anwohner, Einbrecher könnten die 3D-Ansichten zum Zwecke der Einbruchsplanung verwenden, sind absolut nachvollziehbar. Dennoch ändert dies nichts an der Tatsache, dass Google mit der 3D-Darstellung offenbar gegen keinerlei Gesetze verstößt.

Über all die positiven Möglichkeiten, die Euch Street View und auch die neuere 3D-Funktion bieten, verliert der Bericht hingegen natürlich kein einziges Wort…

Google Maps - GPS Navigation Google Maps - GPS Navigation
(86296)
Gratis (universal, 136 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod Stromkabel: Austausch nur in Apple Reparaturwerkstatt ab 29 USD statt Ersatzkabel?

HomePod

Apple hat die Mitarbeiter in seinen Stores darüber informiert, wann ein HomePod mit einem defekten Stromkabel zur Reparatur zu Apple eingeschickt werden darf. Nutzer erhalten hier nur eine Reparatur, wenn die Apple Mitarbeiter vorher äußerlich an dem Gerät keine Defekte feststellen konnten. Der Stromstecker wird hinsichtlich Eindringen von Flüssigkeiten überprüft. Der Austausch des Kabels wird dann nicht im Apple Store durchgeführt, sondern der HomePod muss in eine Apple Reparaturwerkstatt eingeschickt werden.

HomePod Stromkabel könnte selbstständig getauscht werden…wenn es Ersatz geben würde!

Die Reparatur des Kabels wird nicht von AppleCare+ abgedeckt. Kunden müssen hier ca. 29 $ Reparaturkosten bezahlen. Die Blogger von 9to5mac haben herausgefunden, dass das Stromkabel gar nicht fest verbaut wurde. Dies macht lediglich den Anschein. Mit etwas größerer Kraftanstrengung lässt sich das Stromkabel einfach rückseitig aus dem HomePod herausziehen. Das Kabel lässt sich dann mit Druck auch wieder in die Öffnung einstecken. Ein Klickgeräusch verkündet, dass das Kabel korrekt eingesteckt wurde. https://www.youtube.com/watch?v=gjxILSOfJmQ Das relativiert jetzt ein wenig, dass Apple für den Austausch des Kabels Euren HomePods in eine Apple Reparaturwerkstatt schickt. Unabhängig davon hilft es Besitzern eines HomePods nicht wirklich weiter, dass sie ein defektes Kabel eigenständig austauschen könnten. Denn die entsprechenden Kabel werden von Apple nicht als Zubehör verkauft. Auf der anderen Seite wird es für die Apple Store Mitarbeiter schon kompliziert, Kunden zu erklären, wieso sie nun eine Wartezeit mehrere Tage oder Wochen einplanen müssen, weil ihr neuer HomePod zum Kabelaustausch in eine Werkstatt geschickt werden muss!

Mehr zu "HomePod Stromkabel: Austausch nur in Apple Reparaturwerkstatt ab 29 USD statt Ersatzkabel?" auf apfeleimer.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Streng

Streng
Hélène Fillières

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Drama

Latex, Leder, Schmerzen und Lust! Es ist eine bizarre Welt, in der ein namenloser Banker und eine junge Frau ihren sexuellen Bedürfnissen nachgehen. Er geprägt von der Lust an der Unterwerfung, sie mit Hang zur Bestrafung ihres Gegenübers. Ohne Ursachenforschung zu betreiben, taucht "Streng" tief ein in das sadomasochistische Beziehungsmodell der beiden, das unweigerlich in eine Tragödie mündet. Hier wird zügellose Erotik zu großer (Schauspiel-) Kunst, Lust zu Last, ein Glücksmoment zur Tragödie. Basierend auf einer wahren Geschichte, lässt Schauspielerin und Regisseurin Hélène Fillieres ihre beiden Topstars Benoît Poelvoorde und Laetitia Casta in ihre bislang mutigsten Rollen schlüpfen. Das Ergebnis: Eine gewagte und triebhafte Romanze jenseits aller Grauschattierungen, die von der ersten bis zur letzten Minute fesselt.

© 2012 Albertine Productions, Samsa Film, Entre Chien et Loup, Arte France Cinema. All Rights Reserved

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 45 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenfreies Tool macht iCloud-Tabs in beliebigen Mac-Browsern zugänglich

Kostenfreies Tool macht iCloud-Tabs in beliebigen Mac-Browsern zugänglich

Apples Internet-Dienst iCloud synchronisiert bekanntlich geöffnete Tabs zwischen Macs und iOS-Geräten. Wer beispielsweise auf dem iPhone in Safari zwei Tabs geöffnet hat, kann auf diese auch über den Mac zugreifen. Die iCloud-Tabs genannte, vor rund sechs Jahren eingeführte Funktion steht auf dem Mac allerdings standardmäßig nur in Safari zur Verfügung.

Redaktion 12. 02 2018 - 13:00
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snow Jewels Puzzle

Der eiskalte Atem des Schneedrachens zerstört alles in den Berglanden, das sein eisiger Todeshauch berührt. Nur die Magie der Schneejuwelen kann das unerbittliche Monster noch aufhalten. Die Zeit ist gekommen, dass ein ganz normales Mädchen aus unserer Welt den Kampf aufnimmt. Gemeinsam mit ihrem Kater Hellbart ist sie als Einzige in der Lage, die kostbaren Schneejuwelen von gewöhnlichen Edelsteinen zu unterscheiden. Sammle ganze Juwelenketten, hilf den beiden, wieder Frieden in die Berglande zu bringen!

Snow Jewels Puzzle (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tagesangebote: Alexa-Lautsprecher, Ohr- und Kopfhörer, Drucker

Ohrhoerer Mann Von B Und OWir werfen mal schnell einen Blick auf die aktuellen Tagesangebote bei Amazon. Heute fahren unter anderem Anker und B&O Sonderaktionen, zudem gibt es verschiedene (AirPrint-)Drucker im Preis reduziert. Unter den heutigen Anker-Angeboten finden sich unter anderem der Alexa-Lautsprecher Zolo Halo deutlich günstiger als regulär. Statt sonst ab 45 Euro aufwärts gibt es den Bluetooth-Lautsprecher mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod: Eine Reparatur lohnt sich kaum

Die Berichterstattung beim neu erschienen HomePod konzentrierte sich meist auf die mehr oder weniger intuitive Bedienung, die Einrichtung sowie die Qualität der Audiowiedergabe und von Siri. Zu den wichtigen Informationen gehören aber auch erweiterte Garantiebestimmungen und eventuelle Reparaturkosten. Diesbezüglich informiert Apple auf speziellen Supportseiten - und erntet insbesondere für die...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Tipp: Dateien direkt in neu erstellten Ordner verschieben

Macos Neuer Odner Aus AuswahlZu den weniger bekannten Funktionen von macOS gehört die Möglichkeit, aus eine Auswahl von Dateien direkt in einen neuen Ordner zu verschieben. Speichert diese Option einfach mal irgendwo im Hinterkopf ab, früher oder später findet ihr auch Verwendung dafür. Sobald ihr im macOS-Finder mehrere Dateien markiert habt, zeigt sich bei einem Rechts- oder CTRL-Klink ganz […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So nutzen Sie die Offlinekarten von Google Maps am iPhone

Apple hat zwar mit seiner eigenen Karten-App gute Arbeit geleistet und viele Funktionen verbessert, aber dennoch hängt man mit manchen Features der Konkurrenz hinterher. Google bietet beispielsweise die Möglichkeit Google Maps offline nutzen zu können. Dies ist besonders praktisch für Auslandstrips und als Vorbereitung für Gebiete mit schlechtem Datenempfang. Wir erklären Ihnen daher, wie sie das Kartenmaterial auf ihr Gerät laden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Udemy feiert Valentinstag: Viele Kurse ab heute zum Tiefstpreis

Die beliebte Kursplattform Udemy startet anlässlich des Valentinstags eine neue Rabatt-Aktion.


Alle Kursen kosten nur jeweils 10,99 Euro. Sie stehen unter dem Motto:

„Keine Lust auf Blumen zum Valentinstag? Verliebe dich ins Lernen – Entwickle deine eigene App, werde endlich fit in Excel, lerne Gitarre oder entdecke ein neues Hobby?“

Udemy-Aktions-Homepage

Dabei gibt es viele topbewertete Komplettkurse zum Tiefstpreis. Alle Preise der Online-Videokurse beinhalten kostenfreien Support und 30-Tage-Geld-zurück-Garantie.

Wir haben für Euch einige interessante Links zusammengestellt.

iOS 11-Themen vergünstigt

Angry Birds, Crossy Road & Co: Spieleentwicklung mit Swift 4

Swift 4 & iOS 11 für Anfänger – App-Entwicklung von A-Z

Der komplette iOS 11 & Swift Entwicklerkurs – erstellt 15 Apps

Core Data mit iOS 11 und Swift 4

Entwickle Augmented Reality Apps – ARKit Einführung in iOS 11

Weitere Bestseller vergünstigt

Adobe Photoshop CC Masterclass – Vom Einsteiger zum Profi

Schwarze Rhetorik: Manipulation durch Sprache

Körpersprache: Die Geheimnisse der Körpersprache entlarvt!

Affiliate Novizen-Kurs – Dein Weg zur eigenen Nischenseite

Hacking mit Nmap: Portscanning und Schwachstellen-Analyse

Professionelle Video-Produktion mit Smartphone und Kamera

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Test: Ultrasone NAOS · Ultrakompakter DAC für Smartphones, Tablets oder Notebooks

Möchte man am iPhone oder iPad Musik hören, führt in der Regel ein kabelgebundener bzw. Bluetooth Kopfhörer zum Ziel. Die klangliche Qualität der Musik hängt dann auch erst mal entscheidend vom verwendeten Kopfhörer ab. Dieser ist aber nicht alleine für ein perfektes Klangerlebnis verantwortlich.

Gerade bei Smartphones (egal welcher Preislage) machen einem oft schlechte Ausgangsstufen bzw. billige D/A-Wandler einen Strich durch die Rechnung, so dass von einem echten HiFi-Erlebnis nur geträumt werden kann. Abhilfe kann ein Digital-Audio-Converter (DAC) schaffen, der ein schlechtes digitales Signal in ein nahezu perfektes analoges umwandelt.

Aus diesem Grund möchte ich heute mit dem Ultrasone NAOS einen sehr kompakten DAC genauer vorstellen, der sich perfekt für den Betrieb am Smartphone aber auch Tablet oder Notebook eignet.

Lieferumfang

  • Ultrasone NAOS
  • Verbindungskabel für Micro-USB, USB-C, USB-A und Lightning
  • Gummiband (zur Fixierung)
  • Transporttasche
  • Papierkram

Erster Eindruck

Beim Unboxing des NAOS war ich zunächst einmal von der geringen Größe des Gerätes überrascht. Es misst gerade mal 46 x 18 x 6 mm (L x B x T) bei einem Gewicht von 6 g, was annährend den Daten eines normalen USB-Sticks entspricht.

Apropos USB-Stick: das tadellos verarbeitete schwarze Aluminium-Gehäuse mit silbernen Abrundungen verstärkt diesen Eindruck, so dass man nicht auf Anhieb erkennt, was für ein feines Stück Technik vor einem liegt.

Bei den Anschlüssen beschränkt sich der NAOS auf Micro-USB sowie 3,5 mm Klinke. Um dennoch eine hohe Konnektivität zu gewährleisten, befinden sich im Lieferumfang jeweils ca. 10 cm lange Verbindungskabel für Lightning, USB-C, USB-A und Micro-USB.

Außerdem ist auf der “Klinkenseite” eine grüne Status-LED verbaut, die die Betriebsbereitschaft des NAOS anzeigt.

Technologie

Die Abtastrate des NAOS liegt bei 192 kHz mit einer Auflösung von 24 Bit.

Das Audiosignal wird also digital mit bis zu 192 kHz und 24 Bit auf den NOAS übertragen und in ein analoges Signal gewandelt. Anschließend sorgt ein leistungsfähiger Verstärker, der speziell für den Betrieb mit unterschiedlichen Kopfhörern ausgelegt ist, für ein nahezu perfektes HiFi-Erlebnis.

Im Alltag

Unter iOS und macOS funktioniert der NAOS über einfaches Plug & Play. Man muss das Gerät nur über den passenden USB- bzw. Lightning-Steckplatz verbinden und ist sofort einsatzbereit (Status-LED leuchtet grün).

Für den Betrieb unter Windows sind spezielle Treiber (ganz nach unten scrollen, unter Download/Treiber) notwendig. Android-Geräte müssen dahingegen OTG-fähig sein. Allerdings scheint es im Zusammenhang mit dem Samsung Galaxy S8 Probleme zu geben. Zumindest wurde bei mir der NAOS, egal mit welchen Einstellungen und auch nach etlichen Neustarts, mit den beiliegenden Verbindungskabeln nicht erkannt. Erst als ich den original USB OTG-Connector von Samsung verwendete, konnte ich den DAC nutzen. Das ist natürlich mehr als ärgerlich, da genau dieser Fall nicht eintreten sollte.

Der NAOS selbst besitzt übrigens keinen Akku. Die Stromversorgung erfolgt daher über die USB-Schnittstelle. Das hat Vor- und Nachteile und sollte für eine Kaufentscheidung definitiv berücksichtigt werden.

Dass sich das NAOS nur mit mobilen Geräten wunderbar versteht, ist auch nur die halbe Wahrheit.

Das Gerät kann man auch problemlos vor Aktivlautsprechern verwenden. Hier muss man dann nur auf entsprechende Adapterkabel (3,5 mm Klinke auf 2x Cinch) achten.

Da der NAOS keine Tasten hat, wird die Lautstärke auch weiterhin über das Smartphone, Tablet oder Notebook gesteuert. Etwas ärgerlich ist in diesem Zusammenhang, dass Tasten am Kabel des Kopfhörers generell nicht unterstützt werden.

Im Übrigen ist bei den Kopfhörern der verwendete Typ egal. Auch wenn der NAOS natürlich speziell für die eigene Ultrasone Performance Reihe optimiert wurde, wird auch jeder andere Over-Ear, On-Ear oder In-Ear Kopfhörer mit einem hochwertigen Klang versorgt.

Klang

Leider findet man zum NAOS, von den bisher genannten Daten abgesehen, kaum weitere technische Details und es gibt auch kein Display, das beispielsweise die aktuelle Auflösung bzw. Samplingrate anzeigt. Man muss sich also rein auf sein Gehör verlassen, um Verbesserungen im Klang festzustellen.

Um aus dem Ultrasone-Umfeld herauszukommen, habe ich für diesen Test den B&W P3 sowie B&W C5 verwendet. Und selbst mit diesen nicht ganz so hochpreisigen Kopfhörern ist eine klare Klangverbesserung hörbar.

Das Klangbild ist schlicht umfassender. Die Bässe kommen mit mehr Wucht, die Mitten sind transparenter und auch die Höhen gewinnen an Detail. Es wird irgendwie eine ganz neue Ebene der Balance und ein herausragendes Raumgefühl erreicht.

Das Ganze ist auch völlig unabhängig vom Musikgenre, wobei diese klangliche Aufwertung besonders bei klassischer Musik und Kopfhörern mit effektiver Außenschalldämpfung zum Tragen kommt. Diese neu gewonnene Dynamik hat mich persönlich definitiv überrascht.

Und selbst bei niedriger Qualität des Quellmaterials (miese Radio-Streams gibt es leider viel zu viele) holt der NAOS DAC noch einiges raus und hinterlässt einen bleibenden Eindruck.

Preise und Verfügbarkeit

Der Ultrasone NAOS Hi-Res D/A-Wandler wird in zahlreichen Onlinestores verkauft. Die Preise beginnen bei ca. 169 Euro.

Dazu gibt es vom Hersteller handelsübliche zwei Jahre Gewährleistung.

-> https://ultrasone.com/dac-bluetooth-adapter/#Naos
-> https://www.idealo.de/ultrasone-naos

tl;dr

Wie in diesem Test schon angeklungen, bin ich von der Leistung dieses ultrakompakten D/A-Konverters wirklich beeindruckt.

Die Klangverbesserung ist, gerade wenn man Songs abwechselnd mit und ohne NAOS abspielt, auch für das ungeübte Ohr deutlich hörbar. Dazu liegen für den Transport eine kleine Tasche sowie alle für den mobilen Betrieb erforderlichen Adapterkabel bei (mit besagten Einschränkungen beim Samsung Galaxy S8).

Der Preis von aktuell 169 Euro ist natürlich erst mal eine Hürde. Aber gerade Musikenthusiasten, die viel unterwegs sind, kommen beim NAOS DAC definitiv auf ihre Kosten, so dass die Investition meiner Meinung nach lohnend ist.

Auf der negativen Seite muss erwähnt werden, dass die Signale von Kabelfernbedienungen nicht durch das Gerät durchgeschliffen werden. Dazu weiß man mangels einer Anzeige nie welche Samplingrate gerade am DAC anliegt.

aptgetupdateDE Wertung: (9/10)


agu-spaceinvader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

15 Prozent Extra Guthaben auf iTunes Karten bei Famila

Auch in der laufenden 7. Kalenderwoche erhaltet ihr wieder eine neue iTunes Karten Rabatt-Aktion. Nachdem ihr in der letzten Woche Rabatt auf iTunes Karten bei Netto erhaltet habt, gibt es in dieser Woche Extra-Guthaben bei Famila.

Famila: 15 Prozent Extra Guthaben auf iTunes Karten

Ab dem heutigen Montag (12. Februar 2018) und noch bis zum kommenden Samstag (17. Februar 2018) hat Famila eine neue iTunes Karten Aktion aufgelegt, die euch 15 Prozent Extra-Guthaben beim Kauf der 25 Euro und 50 Euro iTunes Karte bietet. Das Ganze gestaltet sich somit wie folgt

  • 25 Euro iTunes Karte kaufen -> 28,75 Euro iTunes Guthaben erhalten
  • 50 Euro iTunes Karte kaufen -> 57,50 Euro iTunes Guthaben erhalten

Die Supermarkt-Kette ist in vornehmlich in den nördlichen Bundesländern zu finden. Man unterscheidet zwischen Famila Nordwest und Famila Nordost. Die nächst gelegene Filiale findet ihr auf der Webseite des Unternehmens. Bisher liegen uns nur Informationen zu Famila Nordost vor. Ob auch Famila Nordwest an der Aktion teilnimmt, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt. Fragt vor dem Kauf in eurer Filiale nach oder werft einen Blick ins das Angebotsprospekt, ob diese an der iTunes Karten Aktion teilnimmt.

Das iTunes Guthaben könnt ihr zum Kauf von Musik, Filmen, TV-Serien, Apps etc. im App Store, iTunes Store, Mac App Store und iBookstore einsetzen. (Danke Martin)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon will Alexa nicht auf Bankkonten zugreifen lassen

Das Feature, via Alexa auf Bankkonten zuzugreifen, wünschen sich viele User.

Doch Amazon hat Alexa den Zugriff auf Bankkonten verboten. Die Sprachassistentin kann in Europa nicht fürs Online-Banking verwendet werden. Amazon hat aktuell eine Nachricht an Banken versendet, in denen die Situation klargestellt wird.

Konto-Aktivitäten mit Alexa abfragen, das ist verboten

Es wurden schon mehrere Skills eingereicht, die die Abfrage des Kontostandes oder Versenden von Zahlungen ermöglichen sollen. Doch diese wurden nicht freigegeben. Was jedoch erlaubt ist, ist die Frage nach aktuellen Börsenkursen.

Amazon nennt keine Gründe für Banking-Sperre

Eine Begründung, wieso Alexa nichts mit Online-Banking zu tun haben darf, wurde den Schreiben an die Banken nicht hinzugefügt, wie das Handelsblatt berichtet. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Sicherheits-Bedenken und rechtliche Komplikationen eine große Rolle spielen.

Sale
Amazon Echo Dot (2. Generation), Schwarz
Amazon - Elektronik
59,99 EUR - 25,00 EUR ab 34,99 EUR
Wir stellen vor: Amazon Echo Spot - Schwarz
Amazon - Elektronik
129,99 EUR
Sale
Wir stellen vor: Echo Show - schwarz
Amazon - Elektronik
219,99 EUR - 60,00 EUR 159,99 EUR
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildbearbeitungssoftware Acorn erhält Unterstützung für Metal 2, EPS und HEIF

Bildbearbeitungssoftware Acorn erhält Unterstützung für Metal 2, EPS und HEIF

Im Sommer hat Acorn eine deutschsprachige Benutzeroberfläche erhalten, jetzt ist ein weiteres bedeutendes Update für die Bildbearbeitungssoftware erschienen. Zu den wichtigsten Neuerungen in Acorn 6.1 gehört Unterstützung für Apples moderne Grafikengine Metal 2.

Redaktion 12. 02 2018 - 12:00
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Money – Budget & Finance

Verfolgen und kontrollieren Sie Ihre Finanzen mit der eindrucksvollen neuen Version von Money! Die tagtägliche Verwaltung Ihrer Finanzen wird nicht mehr zur lästigen Pflicht. Mit der wunderschönen und umfangreichen App „Money“ und deren tollen Funktionen wird das ganze zum Kinderspiel! Überblicken und kontrollieren Sie Ihre Konten, planen Sie Ihre Budgets, erstellen Sie ganz einfach umfangreiche Berichte und planen Sie Transaktionen. All das wird geräteübergreifend über die iCloud aktualisiert. Money funktioniert perfekt mit den neusten Macs, iPads und iPhones und nimmt somit alle hochmodernen Funktionen an und spiegelt diese in einer eleganten und intuitiven Benutzeroberfläche wieder.

Sie können Money jetzt kostenlos ausprobieren und sehen, ob es das Richtige für Sie ist! 

Alle neuen Funktionen auf einen Blick:

Praktische Verfolgung von Einkommen und Ausgaben
• Verschieden Kontoarten (Bankkonto, Bargeld, Kreditkarte, Darlehen, Investitionen, etc.)
• Unterstützung für mehrere Währungen und Kryptowährungen mit automatischen Tarif-Aktualisierungen
• Ausgleich von Konten und Einzeltransaktionen
• Automatische Erkennung von Empfängern und Kategorien
• Bezahlungen weiterleiten und aufteilen
• Fügen Sie ganz einfach Tags, Anmerkungen und Anhänge hinzu

Einfache Budgetplanung
• Erweitere Budget-Kategorien mit personalisierten Zeiträumen
• Durchschnittswerte (Einkommen/Ausgaben) um realistische Budgetlimits zu setzen
• Einfache Verfolgung des Fortschritts von Budget-Kategorien
• Nichts geht an Ihnen vorbei – ungeplante Kategorien werden auch abgerechnet
• Verfolgen Sie ganz einfach Ihr Budget nach Konten, Überweisungen, Tags

Praktischer Planer
• Benutzerfreundliche Planung von Einkommen, Ausgaben und Überweisungen
• Einfache Handhabung von sich wiederholenden Zahlungen, wie z.B. Nebenkosten, Rechnungen oder Darlehensrückzahlungen
• Schneller Zugriff auf ausstehende geplante Überweisungen
• One-Click Bezahlungskapazität
• Verbesserte Benutzerfreundlichkeit durch komfortable Kalenderansicht

Umfangreiche Berichte
• 15 verschiedene Berichtsarten
• Personalisierte Berichte mithilfe von einfachen und leistungsstarken Parametern
• Wunderschöne Darstellung der Daten durch bunte Diagramme und Grafiken
• Verschiedene Möglichkeiten Berichte zu teilen

Anlagenverfolgung
• Einfache Übersicht der Gewinne/Verluste Ihres Portfolios oder individueller Unternehmensanteile
• Automatischer Download von Dividenden und Aufteilungen
• Stetig aktualisierte Werte
• Bildliche Präsentation von aktuellen und vergangenen Werten von Portfolios und individuellen Unternehmensanteilen
• Benutzerfreundliches Verwalten und Hinzufügen von Unternehmensanteilen
• Automatische Erfassung von Aktiendaten

iCloud
• Einfache und intuitive Einrichtung
• Sichere geräteübergreifende Daten-Synchronisierung
• Doppelt hält besser: Zusätzliche Sicherheit bei Geräteverlust

Zukunftssicherheit
• Moderne Benutzeroberfläche
• 64-Bit Architektur
• 3D Touch Support
• Touch ID
• Widget in der Mitteilungszentrale
• Splitscreen-Multitasking mit macOS und iOS
• Lokale Daten-Backups, um Ihre Daten zu schützen
• Direct Downloads (Bald verfügbar!)

Money - Budget & Finance (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interessant: Ex-Sonos CEO testet den HomePod

Jaja, wir haben aktuell fast nur HomePod News für euch. Doch gibt es immer wieder neue interessante Bericht zu diesem brandneuen Apple Produkt. Am Wochenende zum Beispiel, twitterte John MacFarlane, einer der Sonos Gründer, über den HomePod, für den er viel Positives übrig hatte.

MacFarlane ließ es sich nicht nehmen, den neuen Apple Lautsprecher gleich am Marktstart gründlich zu testen. Seine Eindrücke teilte er anschließend via Twitter.

Der Mitbegründer von Sonos und ehemalige CEO der Firma zeigt sich durchaus beeindruckt. Der einfache Setup Prozess, die Qualität und auch der Sound überzeugten ihn sehr. Er klinge auf ganzer Linie besser als ein Sonos One. Der Sound insgesamt sei zwar etwas basslastig, biete aber selbst bei hoher Lautstärke einen klaren Ton.

Got my HomePod. First impressions… Good packaging, easy setup. Great sound. No clipping at volume. A little heavy on the bass (Jimmy Iovine effect). Handily beats a single Sonos One, at full, acoustically. Two Sonos Ones, in pair, do a superior job. Great start by Apple.

Doch es gibt auch Kritik

Dennoch klingen zwei Sonos One zusammen geschaltet besser, meint MacFarlane. Sonos bietet bekanntlich seit einigen Tagen ein Paket mit zwei Sonos One Lautsprechern an, welches gesamt gleich viel wie ein HomePod kostet.

Überdies sei die schlechte Kompatibilität mit anderen Musik-Services als Apple Music sowie die Unfähigkeit, den HomePod als echten TV Lautsprecher zu verwenden, sehr schade. Gerade die fehlende Spotify Integration sei ein großer Minus-Punkt.

MacFarlane schlussfolgerte indes, dass Apple mit der Integration weiterer Features im Endeffekt das Rennen machen wird. Es sei ein toller Start für Apple und er begrüße es sehr, dass wieder Qualität in Sachen Musikgenuss ins Wohnzimmer zurückkehrt.

The post Interessant: Ex-Sonos CEO testet den HomePod appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBoot-Leak verweist auf bislang unbekanntes Apple-TV-Gerät

Offenbar plante Apple vor dem Apple TV 4K noch eine Variante mit einem etwas langsameren Hauptprozessor. Das hat der iOS-Hacker Steve Troughton-Smith festgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Berliner Richter: Facebook verstößt gegen deutsches Datenschutzrecht

Facebook LoginEinem Urteil des Landgericht Berlin zufolge verstößt Facebook gegen deutsches Datenschutzrecht. Unter anderem sehen die Richter auch die Klarnamenpflicht des sozialen Netzwerks als nicht mit den deutschen Gesetzen konform. Wenngleich die Entscheidung noch nicht rechtskräftig und eine Berufung vor dem Berliner Kammergericht möglich ist, darf die Entscheidung zunächst als Erfolg für den klagenden Verbraucherzentrale Bundesverband […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren und MyPostcard verlosen einen nagelneuen Apple HomePod

Am Freitag haben wir es bereits angekündigt, jetzt ist es endlich soweit: Zusammen mit MyPostcard verlosen wir einen nagelneuen Apple HomePod.

Homepod

In der vergangenen Woche haben wir unglaublich viel über den neuen HomePod von Apple berichtet, aber das ist auch kein großes Wunder. Denn immerhin ist der smarte Lautsprecher mit Siri-Integration das erste gänzlich neue Apple-Produkt seit der Apple Watch, die ja mittlerweile auch schon einige Jahre auf dem Buckel hat.

Einen Haken gibt es an der ganzen Sache allerdings: Den rund 360 Euro teuren Lautsprecher gibt es bisher nicht in Deutschland zu kaufen. Genau aus diesem Grund haben wir auf unserem kleinen London-Trip auch zwei HomePod-Speaker gekauft: Neben dem Exemplar für Testzwecke verlosen wir das zweite Modell in Kooperation mit MyPostcard unter allen appgefahren-Lesern.

Damit habt ihr die Chance, zu den ersten HomePod-Besitzern überhaupt in Deutschland zu zählen. Und damit ihr den smarten Lautsprecher auch gleich nutzen könnt, legen wir einen passenden Steckdosen-Adapter mit bei. Lediglich auf die deutsche Siri müsst ihr noch ein wenig warten, sie sollte mit dem Marktstart in Deutschland in einigen Monaten per Update folgen.

MyPostcard Foto Postkarten App (Kostenlos, App Store) →

So könnt ihr den HomePod mit MyPostcard gewinnen

Ähnlich wie beim letzten Mal müsst ihr uns erneut eine Postkarte senden. Das ist dank mit der MyPostcard-App aber keine große Hürde und dank eines Gutscheins für euch sogar kostenlos. So einfach funktioniert es:

  1. MyPostcard auf iPhone oder iPad installieren
  2. neue Postkarte erstellen und Text nach Anleitung erstellen
  3. folgende Empfänger-Adresse eingeben:

    appgefahren.de
    Brückstraße 47
    44787 Bochum

  4. an der Kasse den Gutscheincode „appgefahren“ eingeben, damit der Versand kostenlos ist
  5. Postkarte bis zum 15. Februar um 23:59 Uhr absenden
  6. sehr gerne MyPostcard und appgefahren auf Facebook folgen

In den Text der Postkarte packt ihr bitte euren Namen und eure Mail-Adresse. Wenn ihr eure Telefonnummer angebt, gibt es von uns sogar einen Überraschungsanruf. Aber nur, wenn ihr zusätzlich auch die richtige Antwort der folgenden Gewinnspielfrage mit auf die Postkarte schreibt: Wie lange war Apple mit der Entwicklung des HomePod beschäftigt?

A) 24 Wochen
B) zwei Dutzend Monate
C) sechs Jahre

Sobald alle Postkarten bei uns eingetroffen sind, werden wir wieder einen kleinen Live-Stream mit der Auslosung starten und den Gewinner ziehen. Der genaue Termin für die Auslosung wird noch bekannt gegeben. Bitte beachtet, dass ihr nur gewinnen könnt, wenn ihr Namen und E-Mail-Adresse auf der Postkarte angebt. Ansonsten habe wir keine Chance, euch zu kontaktieren. Wie immer ist Apple nicht als Sponsor dieses Gewinnspiels tätig. Pro Person ist lediglich eine Teilnahme erlaubt, zudem ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

Der Artikel appgefahren und MyPostcard verlosen einen nagelneuen Apple HomePod erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bessere Party-Fotos mit dem iPhone

Der Karneval erreicht am Rosenmontag seinen Siedepunkt. Millionen von Jecken fangen die tollen Tage mit der iPhone-Kamera ein. Wir zeigen, wie Kostümfotos, Stimmungsvideos und natürlich die obligatorischen Party-Selfies optimal gelingen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kolumne: Apples kostenlose 5 GB iCloud-Speicherplatz sind ein Witz

Apple verkauft Smartphones für 1000 Schweizer Franken, hat über 285 Milliarden US-Dollar auf der hohen Kante, knausert aber beim kostenlosen Cloud-Speicherplatz auf iCloud.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Praktikant soll iBoot-Quellcode gestohlen haben

Apple-Praktikant soll iBoot-Quellcode gestohlen haben
[​IMG]

In den vergangenen Tagen sorgte der Leak einer zentralen Komponente von iOS 9 – iBoot – für Aufsehen. Nun sind neue Details zum Ablauf bekannt. Ein ehemaliger...

Apple-Praktikant soll iBoot-Quellcode gestohlen haben
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle selbst zusammenstellen: Über 60 Mac-Programme für kleines Geld

Bundle selbst zusammenstellen: Über 60 Mac-Programme für kleines Geld

BundleHunt hat ein neues Bundle mit Mac-Software (Partnerlink) ins Rennen geschickt. Anwender können sich das Bundle individuell zusammenstellen. Der Grundpreis beträgt fünf US-Dollar zuzüglich den Preisen für die einzelnen Anwendungen, die zwischen einem und fünf US-Dollar kosten und damit deutlich günstiger sind als im regulären Verkauf. Zur Auswahl stehen über 60 Programme.

Redaktion 12. 02 2018 - 11:00
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spannender Test: Siri vs. Alexa vs. Google Assistent vs. Cortana

HomePod mit Siri

Loup Ventures hat einen ziemlich spannenden Test veröffentlicht, in welchem sämtliche Sprachassistenten in smarten Lautsprechern auf die Probe gestellt wurden. Geprüft wurden deren Fähigkeit, die Fragen zu verstehen sowie sie zu beantworten.

Den Test traten Siri, Alexa, Google Assistent und Cortana an. Und so schnitten die angeblich smarten und intelligenten Computerassistenten ab:

Beantwortung der Fragen

Der Google Assistent konnte stolze 81 Prozent der Fragen korrekt verarbeiten und die Befehle ausführen. Damit liegt er auf Platz 1 gefolgt von Alexa, die aber nur 64% der Fragen beantworten konnte. Cortana schaffte es hingegen nur auf 57%.

Und Siri? Tja, die Apple Assistenz führte mit einer Quote von 52% gerade einmal die Hälfte der Befehle richtig aus.

Leider kein fairer Test

Allerdings muss man fair bleiben: Einige Fragen, die der HomePod einfach nicht unterstützt, ergaben ein ordentliches Minus für Siri insgesamt. So wurde er mit E-Mail Anfragen und Navigationswünschen konfrontiert. Unterstützung für eine solche Art von Anfragen kommen überdies vielleicht in Zukunft noch.

Der HomePod ist ja immerhin das allerneuste Gerät in der Runde. Akustisch verstanden hat der HomePod schließlich 99% aller Anfragen, was unglaublich beeindruckend ist! Rechnet man übrigens diese Anfragen weg, schneidet der HomePod+Siri besser als Cortana und Alexa ab.

Dennoch kann niemand abstreiten, dass es ein ziemlich enttäuschendes Ergebnis für Apple ist. Umso mehr noch, wenn man bedenkt, dass Siri mit Abstand am längen auf dem Markt ist. In diesem Jahr wird Siri schließlich 7 Jahre alt, ist aber dennoch zumindest dem Google Service haushoch unterlegen.

The post Spannender Test: Siri vs. Alexa vs. Google Assistent vs. Cortana appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod läuft noch mit Beta-Software

Einem iOS-Hacker zufolge werkelt Apple offenbar noch intensiv am Betriebssystem des smarten Lautsprechers. Ein baldiges Update ist zu erwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod: Apple repariert ein defektes Stromkabel für 29 US-Dollar

Apple hat seine Filialmitarbeiter und autorisierte Service-Provider darüber informiert, dass man ein defektes Stromkabel des HomePods für 29 US-Dollar auswechselt. Dies geht aus einem internen Memo hervor. Etwas überraschend ist auch die Erkenntnis, dass man das Stromkabel, entgegen ersten Annahmen, auch selber entfernen kann, was 9to5Mac in einem Video festgehalten hat.

Apple tauscht defekte Kabel aus

Ein beschädigtes Stromkabel soll zwar laut Apple sehr selten vorkommen, wenn es dann doch einmal dazu kommt, repariert man es für 29 US-Dollar. In diesem Fall werden die Mitarbeiter angewiesen das Gehäuse des HomePods genau zu untersuchen, ob das Gerät anderweitig beschädigt ist oder vom Benutzer manipuliert wurde.

Die Reparatur wird jedoch nicht von den Apple-Mitarbeitern oder autorisierten Reparaturbetrieben vor Ort durchgeführt. Stattdessen werden Geräte, die Apples Kriterien erfüllen, an die lokalen Reparatureinrichtungen von Apple geschickt. Kabelreparaturen sind von AppleCare+ nicht abgedeckt und kosten somit für alle Kunden 29 US-Dollar.

Stromkabel doch entfernbar

Auch wenn Apple von einem Kabel spricht, welches fest mit dem Gerät verbunden ist, gelang es einen mutigen Nutzer das Kabel zu entfernen. Mit einer beträchtlichen Menge an Kraft ist es ihm gelungen, das Stromkabel auszustecken. Erfreulicherweise kann man es anschließend auch wieder einstecken. Somit besteht doch noch Hoffnung, dass man bald ein längeres Kabel von Drittanbietern kaufen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kingston Bolt Duo: Lightning-Speicherstick für den Schlüsselbund

Kingston Bolt DuoKombi-Speichersticks für die Verwendung an Lightning- und USB-Anschlüssen gibt es schon geraume Zeit, Kingston hat mit dem Bolt Duo hier allerdings eine erfreulich kompakte Lösung am Start. Ihr könnt den mit 32, 64 oder 128 GB Speicherplatz erhältlichen Stick einfach an den Schlüsselbund hängen. Natürlich kann sich auch Kingston nicht über die Beschränkungen von iOS […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alto’s Odyssey – Nachfolger zu Alto’s Adventure jetzt vorbestellen

Alto’s Odyssey, der Nachfolger zu Alto’s Adventure, kann ab sofort im App Store vorbestellt werden.

Schon der erste Teil hat dank seiner coolen Grafik überzeugt – unsere Eindrücke findet Ihr hier in unserem Testbericht.

Auch Alto’s Odyssey bietet eine einfach zu erlernende Steuerung. Die Talfahrt führt Euch durch verschiedenste und abwechslungsreiche Umgebungen. Statt mit dem Snowboard im Schnee seid Ihr diesmal eher in der Wüste und sandigen Umgebungen unterwegs.

Eigener Foto-Modus für Screenshots

Nach und nach schaltet Ihr außerdem weitere Charaktere frei. Dank des eingebauten Foto-Modus schießt Ihr besonders schöne Screenshots der beeindruckenden Grafik-Effekte.

Vorbestellung jetzt, Erscheinung am 22.02.

Der Zen-Modus erlaubt Euch außerdem, das Game in Ruhe und ohne Punkte, Powerups und Münzen zu genießen. In-App-Käufe gibt es keine.

Der Titel wird am 22. Februar erscheinen und einmalig 5,49 Euro kosten. Vorbestellen könnt Ihr aber ab sofort.

Alto Alto's Odyssey
Keine Bewertungen
(universal, 185 MB)
Alto Alto's Adventure
(1590)
5,49 € (universal, 147 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Supermarktkette Familia Nordost: 15 Prozent Gratis-Bonusguthaben beim Kauf von iTunes-Karten

Supermarktkette Familia Nordost: 15 Prozent Gratis-Bonusguthaben beim Kauf von iTunes-Karten

Bei Familia Nordost ist heute eine Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten angelaufen. Bis zum Samstag, den 17. Februar, gibt es in den Filialen der Supermarktkette beim Kauf von iTunes-Store-Karten 15 Prozent Bonusguthaben gratis dazu. Bei der 25-Euro-Karte sind es 3,75 Euro kostenloses iTunes-Guthaben, bei der 50-Euro-Karte 7,50 Euro.

Redaktion 12. 02 2018 - 10:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 12. Februar (3 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 10:25 Uhr – Apple: iTunes Pass in Österreich verfügbar +++ Der iTunes Pass ist ab sofort auch in Österreich nutzbar. Was der Pass kann und wie man ihn einrichtet, lest ihr hier.
+++ 6:44 Uhr – HomePod: 52,3 Prozent der Anfragen werden richtig beantwortet +++ In einem Test von Loop Ventures hat Siri zwar 99,4 Prozent aller Anfragen verstanden, aber nur 52,3 Prozent richtige Antworten geliefert. Insgesamt wurden 782 Fragen gestellt, auf drei verschiedenen HomePods.
+++ 6:41 Uhr – Apple: Drei neue Videos zum HomePod +++ Folgend findet ihr drei kleine Hilfe-Videos zum neuen HomePod.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 12. Februar (3 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Update bringt praktische Hilfen für Anrufe und Gruppenchats

Die Entwickler hinter dem weit verbreiteten Messenger WhatsApp haben eine neue Version der App im App Store bereitgestellt (Store: ). Trotz der eher unscheinbaren Versionsnummer 2.18.22 handelt es sich diesmal nicht um reine Bugfixes, sondern bringt zwei kleine Hilfen für Nutzer mit. Zum einen betrifft dies den Wechsel zwischen Sprach- und Videoanrufen. Bisher musste unpraktischerweise immer e...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: Apple Watch sorgt für mehr Umsatz als Schweizer Uhrenindustrie

Laut Angaben von IDC ist es Apple im vierten Quartal 2017 gelungen, Rolex, Omega, Swatch & Co. zu überholen. Im gesamten Computeruhrenmarkt ist der Konzern ebenfalls vorne.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

To the Moon: Spannende Geschichte heute günstiger erleben

Wer ein Spiel sucht, das eigentlich kein Spiel sein möchte, greift zu To the Moon.

To the Moon 1

Am Wochenende war To the Moon (App Store-Link) schon die „App des Tages“, jetzt möchten wir auf das rabattierte Angebot noch einmal ausführlicher hinweisen. Mit 4,3 Sternen kann sich die Bewertung sehen lassen, auch wir können eine Empfehlung aussprechen. Der 1,4 GB große Download kostet nur noch 3,49 Euro statt 5,49 Euro.

Bereits die Geschichte des Spiels klingt mehr als spannend und macht definitiv Lust auf mehr. To the Moon dreht sich um zwei Ärzte, die ihren Beruf mehr als ungewöhnlich ausüben: Sie geben Menschen die Chance, ihr Leben noch einmal zu leben – allerdings nur in ihren Köpfen. Ein schwieriger Eingriff, der auch an Jonny vorgenommen wird. Er liegt schon auf dem Sterbebett, will aber trotzdem noch auf den Mond fliegen. Warum Jonny unbedingt zum Mond fliegen möchte, ist zu Beginn aber völlig unklar. Zusammen mit Dr. Rosalene und Dr. Watts macht ihr euch daher auf eine kleine Zeitreise rückwärts durch die Erinnerungen des Patienten, um diese Frage zu beantworten und das Rätsel zu lösen.

To the Moon 2

Spielerisch hat To the Moon sicherlich nicht so viel zu bieten wie andere Titel. Man läuft mit den Forschern durch die Gegend, sammelt Erinnerungskugeln und wenn man alle davon hat, darf ein kleines Aufdeck-Puzzle gelöst werden, um den nächsten Abschnitt freizuschalten. Ohnehin ist man viel gespannter darauf, wie es mit der Geschichte weitergeht. Hier werden übrigens so ziemlich alle Stilrichtungen vermischt, die man sich vorstellen kann: To the Moon ist nicht nur spannend, sondern auch tragisch, schnulzig und witzig.

Viel falsch machen kann man in To the Moon übrigens nicht, denn die interaktive Geschichte läuft ziemlich linear ab. Es heißt also: Zurücklehnen und genießen, was aufgrund der guten deutschen Übersetzung auch problemlos möglich ist. To the Moon ist kein Spiel wie jedes andere, sondern eine ganz besondere Erfahrung.

To the Moon (3,49 €, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel To the Moon: Spannende Geschichte heute günstiger erleben erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9-Leak: So kam der Code ins Netz

Ein ehemaliger Mitarbeiter hat den Quellcode von iOS 9 mitgenommen, als er das Unternehmen vor Jahren verlassen hatte. Zuletzt tauchten Teile seines Leaks bei Github auf, Apple hatte beschwichtigt.

Wie kam der Quellcode von iOS 9 ins Netz? Dieser Frage ist das Social-Tech-Magazin Motherboard nachgegangen. Die Redakteure mussten nach eigener Angabe zahllose Screenshots und Nachrichtenkonversationen durchgehen, schließlich gerieten sie mit anonymen Quellen in Kontakt, die Licht ins Dunkel brachten.

Demnach begann diese Geschichte 2016: Ein Apple-Mitarbeiter in untergeordneter Position habe den Code aus Apples iBoot-Mechanismus genommen, um ihn in der Jailbreak-Szene zu verbreiten. Der Mann sei nicht prinzipiell unzufrieden mit Apple gewesen und hatte auch gar keine Veröffentlichung geplant.

Dazu kam es ja bekanntlich auch zunächst nicht. Der Code blieb in einer kleinen Gruppe von Leuten, die sich mit iOS und Hacking beschäftigen. Aber wie das so ist, irgendwann fand irgendwie der Leak doch den Weg ins Netz.

Apple beschwichtigt: Alles nicht so wild

Wie genau der Code dann in die Szene gelangt ist, bleibt unklar. Was auffällt ist, das, was auf Github auftauchte, ist nicht der vollständige Leak, der seiner Zeit von Apple mitgenommen wurde. – einiges fehlt.

Apple hatte bestätigt, dass es sich bei dem Leak, der recht schnell wieder von Github verschwand, um authentischen iOS 9-Code handelt, gleichzeitig aber beruhigt: iOS verfüge über zahlreiche Sicherheitsmechanismen und der Code sei alt, es befänden sich kaum noch iOS-Geräte im Umlauf, die ihn einsetzten.

Das stimmt, Experten hatten aber befürchtet, Apple-Hacker könnten aus dem Leak lernen, wie sich erfolgreiche Angriffe auch gegen iOS 11 führen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sportschau-App mit Olympia-Update und leerem Widget

Sportschau App WidgetDie Sportschau-App bekommt mit der zum Wochenende veröffentlichten Version 2.6.1 ein hastiges Olympia-Update verpasst. Obendrauf gibt es noch ein Widget, das wir bislang allerdings noch nicht zum Laufen bekommen haben. Erwartet vom „Olympia-Update“ der Sportschau nichts Großes. Die Entwickler bescheren uns hier leider keine native Einbindung von Zeitplänen und dergleichen, sondern betten die mobile Ansicht […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iBoot-Leaker wollte Jailbreak-Szene helfen

Ein "kleiner Apple-Mitarbeiter" soll hinter der Veröffentlichung des sicherheitsrelevanten Quellcodes stecken. Er wollte Freunden in der Jailbreak-Szene bei ihrer Arbeit helfen – schließlich gelangte das Material online.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Zwei neue Funktionen per Update ausgeliefert

WhatsApp hat aktuell wieder ein interessantes Update für alle User erhalten.

Die Aktualisierung auf Version 2.18.22 bringt zwei praktische Neuerungen. So ist ab sofort nun auch das Umschalten zwischen Sprach- und Videoanrufen erlaubt.

Einfacher Wechsel zwischen Anruf-Modi

Schon länger ist es möglich, andere Nutzer per Sprach- oder Videoanruf zu kontaktieren. Ab sofort kann auch während eines Telefonats zwischen beiden Modi gewechselt werden. Das ist komfortabler, als den Anruf erst zu beenden und dann neu zu starten.

Keine Markierungen in Gruppenchats mehr verpassen

Eine weitere Neuerung betrifft Gruppenchats. Wenn Ihr in einer Nachricht erwähnt werdet, erscheint nun ein @-Symbol im Chat. Klickt Ihr dieses an, scrollt der Verlauf automatisch zu dieser Nachricht. So springt Ihr ganz schnell zu Erwähnungen und Antworten.

Leider fehlt auch in diesem Update eine eigenständige iPad-Version. Allerdings soll WhatsApp eine Web-Version fürs iPad planen. Wann sie live geht, ist aber derzeit noch ungewiss.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(657281)
Gratis (iPhone, 151 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Anker Zubehör, Bang & Olufsen, 4K UHD TVs, iPhone X Hüllen, Powerbanks, 4K Actioncams, Lautsprecher und mehr

Wir starten eine neue Woche und werfen einen Blick auf die neuen Amazon Blitzangebote. Neben den klassischen Blitzangeboten gibt es auch verschiedene Angebote es Tages (u.a. Samsung Fernseher, B&O Play, Anker Zubehör und Multifunktionsdrucker.

Das Motto lautet „Angebote: Jeden Tag neue Deals – stark reduziert. Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.

Angebote des Tages (eine kleine Auswahl)

Angebot
ZOLO Halo Smart Speaker mit Alexa Sprachsteuerung und Kraftvollem Klang, Amazon Music Unlimited...
  • SPITZEN KLANG: Ein präzise eingestellter 5 W Lautsprecher und ein passiver Bassradiator...
  • CLOUDBASIERTER ALEXA VOICE SERVICE: Kompatibel mit über 10000 Skills. Streamen Sie Musik und...
Anker SoundBuds Slim+ Bluetooth Kopfhörer Bluetooth 4.1 In Ear Kopfhörer Leichte Stereo Kopfhörer...
  • LÄNGER HÖREN: Bis zu sieben Stunden Spielzeit. Die Kopfhörer selbst sind in 1.5 Stunden komplett...
  • ERSTKLASSIGER KLANG: aptX High Resolution HD Klang erweckt Ihre Musik zum Leben.
Angebot
Samsung MU6199 123 cm (49 Zoll) Fernseher (Ultra HD, HDR, Triple Tuner, Smart TV)
  • Typ: UHD, Flat, LED Fernseher, schwarz
  • Auflösung: 3.840 x 2.160 Pixel (Ultra HD)
Angebot
B&O PLAY von Bang & Olufsen Beoplay A2 Active tragbarer Bluetooth-Lautsprecher, Stone Grey
  • Staub- und spritzwassergeschützter drahtloser Lautsprecher mit USB-C-Smart-Ladekabel
  • True360-Klangtechnologie mit Bang & Olufsen Signature Sound

Amazon Blitzangebote

07:00 Uhr

Angebot
RAVPower 26800mAh Powerbank Externer Akku 5,5A Ausgang iSmart für iPhone 8 / iPhone 8 Plus / iPhone...
  • Umwerfende Kapazität: 26.800 mAh, lädt iPhone 8 über 10 Mal, 8 Plus 7 Mal, Galaxy S6 über 6 mal,...
  • 5.5 A Starke Ausfangsleistung: Drei USB Ports mit kombinierten 5.5 A Ausgang bedeutet, dass Sie drei...

07:55 Uhr

RAVPower 26800mAh Powerbank Type-C Anschluss Externer Akku mit Type C Kabel (3 Anschlüsse, 30W USB...
  • Achtung: Der Type-C Adapter wird separat verkauft. DAS SCHNELLSTE LADEGERÄT: Laden Sie das 26800mAh...
  • RIESIGER 30W TYPE-C AUSGANG: Der Type- C Output erreicht bis zu 30W und ist somit vergleichbar mit...

07:15 Uhr

Victure Action Kamera WIFI Full HD 1080P Helmkamera Motorrad Sports Action Camera Cam 2.0 Zoll...
  • VOLLES HD QUALITATIVE AUFNAHMEN - 1080P 30FPS fließend und klar Videos und 12MP Fotos, können Sie...
  • VERBESSERTE LEBENSDAUER DER BATTERIE - Lange Betriebszeit mit zwei verbesserte 1050mAh Batterien,...

09:30 Uhr

1000A Spitzenstrom 14000mAh Tragbare Auto Starthilfe Autobatterie Anlasser, Externer Akku Ladegerät...
  • 1000A FUNKTIONIERT MIT ALLEN 12V BENZINMOTOREN: Der 1000A Spitzenstrom startet alle Benzin- und...
  • EXTRA-SICHERHEIT MIT EINGEBAUTEM INTELLIGENTEM PROTEKTOR: Der intelligente Protektor ist, nicht wie...
iPhone x Case, iPhone 10 Gehäuse, Alyee TPU + Hard PC Transparent Gel Case Schock Absorption...
  • [Hochwertiges Material]: Hergestellt mit TPU + hartem PC-Material, besserer Haltbarkeit,...
  • [Minimalistisches Design]: Zeigen Sie Ihre iPhone es Original-Stil konkurrieren, einfach und...

10:00 Uhr

Victure Action Kamera 4K WIFI Unterwasserkamera Sport Cam 16MP Ultra HD Helmkamera Wasserdicht für...
  • 16MP KAMERA mit ECHTEN 4K AUFLÖSUNG - Sony Sensor bietet Ultra HD Video-Aufzeichnung mit echten 4 k...
  • INTEGRIERTE WIFI-FUNKTION - Ihr könnt einfach Bilder und Videos auf ihre Smartphones und Tabletten...

10:15 Uhr

iPhone X Hülle, i-Blason [Ares] Schutzhülle Ganzkörper Rugged Schale Case Transparent Back Cover...
  • Kompatibel mit Apple iPhone X / iPhone 10. Nicht für regelmäßige Apple iPhone 8/8 Plus
  • Ganzkörper-Gehäuse mit 360 Grad Schutz

10:20 Uhr

Angebot
BOHMAIN Magic Dimmbare LED Glühlampe E27 Fassung 350 Lumen RGB Birne mit Bluetooth 4.0 Ambiente...
  • Dimmbare LED Glühbirne: Mit der App der LED-Birne können Sie Ihre Beleuchtung aus einer...
  • Kostenlose App: Sie können die LED-Birne durch dieVerwendung der kostenlosen App "LED Magic Blue"...

11:20 Uhr

Meerveil T800 4K Action Kamera WiFi Sport Kamera Camcorder 30M Wasserdicht Unterwasserkamera...
  • 4K Ultra HD Action Kamera: professionelle 4K 30fps & 2.7K 30fps & 1080p 30FPS Video mit 16MP Fotos...
  • Drahtlose Handgelenk Fernbedienung Sport Kamera: mit einem Handgelenk 2.4G Wireless RF...

11:50 Uhr

Angebot
Leelbox 1200A Tragbare Auto Starthilfe Batterie, Auto Jump Starter mit QC3.0 Ausgang und LED...
  • Kompakt und Starthilfe für Auto - Ihre Leelbox Starthilfe kann Motoren bis zu 12V Batterien...
  • Ein sicher und Fehler-Proof Design - Funken-Proof-Technologie und Verpolungsschutz Schutz, die damit...

12:10 Uhr

Angebot
Action Cam Aktionskamera QZT, 4K 30FPS Ultra HD Wasserfeste Aktions Sport Kamera mit WIFI und...
  • 4K Ultra HD Actionskamera: Professionelle 4K 30fps 2.7K 30fps & 1080P 60 fps Video 12MP Fotos mit...
  • Drahtlose steuerung: Mit einem Fernbedienung, der Ihnen erlaubt, das Video zu starten zu stoppen und...

12:30 Uhr

Angebot
Alfawise Staubsauger Roboter X5 Roboterstaubsauger in Schwarz
  • TIEFENREINIGUNG VERLÄSST KEINEN ORT FÜR SCHMUTZ: Zwei Hauptreinigungsbürsten (einer zum Lösen...
  • GESAMTSTEUERUNG IN IHREM HÄNDE UND MIT DEINER STIMME: Kompatibel mit Amazon Alexa, der Roboter...

13:05 Uhr

iPhone X Premium Carbon Hülle, MajorCases UltraSlim Silikon Case [schwarz] Carbon Fiber Look...
  • Die perfekte Mischung aus Schlichtheit und Sportlichkeit.
  • Exklusive Carbon Optik

13:45 Uhr

Type-C Powerbank RAVPower 22000mAh Externer Akku mit USB C Anscluss und Zwei iSmart USB Anschlüsse,...
  • 3 Geräte gleichzeitig & Typ-C-Kompatibilität: Mit dem 5V/3A Typ-C-Anschluss kann die Powerbank das...
  • Hochmoderne Kompatibilität: Funktioniert mit MacBook und Typ-C Android-Geräten der neuen...

13:55 Uhr

Angebot
Wifi Smart Birne, Dimmbare LED Lampe 7W-E27 RGB Mehrfarbige Glühbirne Arbeiten mit Alexa und Google...
  • APP REMOTE CONTROL, Steuern Sie Ihre Lichter global mit Wi-Fi-Zugang über kostenlose App Tuya.Keine...
  • ALEXA VOICE CONTROL, Ein- und Ausschalten von Geräten per Sprachsteuerung mit Alexa, Arbeit mit...

15:00 Uhr

Oittm Edelstahl Uhrenarmband für Apple Watch 42 mm Edelstahl Armband für Apple Watch Series...
  • 1.Präzisionsarbeit. Durch die feine Politur sowie den sauberen Farben bekommt das Edelstahl...
  • 2.Hochwertiger 304 Edelstahl. Verschleissfeste Leistung lassen die Oberfläche des Uhrenarmbands...

15:15 Uhr

MC24 Soft Skin Silikon-Schutz-Hülle Testaxane für Apple AirPods Lade-Case Stossfestes Etui Cover...
  • ✅ Stylischer Schutz: Schützen Sie die empfindliche Oberfläche vom Ladecase der Apple AirPods vor...
  • ✅ Halt: Das weiche und biegsame Material der Silikonhülle liegt gut in der Hand. Die Silikonhaut...

15:35 Uhr

APEMAN Action Cam 1080P Full HD Unterwasser Aktion kamera wasserdicht Helmkamera 170 ° Weitwinkel...
  • 【FHD qualitative Aufnahmen】: Apeman Full HD 12MP 1080P Sport Action-Kamera bietet eine bessere...
  • 【WASSERDICHT bis 30M】: Mit dem wasserdichten Gehäuse können Sie bis zu 30 Meter tief tauchen,...

16:45 Uhr

Corki Apple Watch Armband 38mm, Gewobenes Nylon Sport Schlaufe Handgelenk Uhrband Ersatz Armreif...
  • Sanft und atmungsaktiv: Leichtgewichtige Nylon-Schlaufen auf der Oberfläche des Bandes stellen eine...
  • Verbindung mit Klettverschluss-Design: stabiler Verschluss mit Haken und Schlaufe für schnelles und...

18:50 Uhr

Action Kamera Wifi Cam 1080P Full HD Crosstour 2" LCD Sports Cam 170°Weitwinkel Helmkamera...
  • 【Full HD Video-und Fotoauflösung】- 1080P Auflösung können Sie die hochwertige Bilder und...
  • 【30M WASSERDICHT】- Mit dem soliden wasserdichten Gehäuse können Sie unterwasser bis zu 30M...

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google bietet Onlineausbildung zum „IT Support Professional“ an

Google It SupportGoogle bietet auf der Fortbildungsplattform Coursera einen umfangreichen Kurs für Menschen an, die sich auf einen Job im IT-Bereich vorbereiten wollen. Erfolgreiche Absolventen werden mit dem „Google IT Support Professional Certificate“ ausgezeichnet. Google zufolge ist das Kursprogramm darauf ausgerichtet, Teilnehmer ohne jegliche Erfahrung im Laufe von acht bist zwölf Monaten zur IT-Fachkraft im Einstiegslevel auszubilden. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VLC 3.0: Video-Player unterstützt 360 Grad Video, 3D Audio, HDR & mehr

VideoLAN hat VLC 3.0 veröffentlicht. Folgende Änderungen wurden vorgenommen.

vlc 3

Wenn QuickTime eine Video-Datei nicht abspielen will, greift man zu VLC. Der Alleskönner in Sachen Videowiedergabe wurde umfassend erneuert und liegt für alle Plattformen in Version 3.0 zum Download bereit.

Während der Update-Text der iOS-Version nur Support für Drag-and-Drop, Dateien-App und Face ID listet, gibt es unter der Haube zahlreiche Änderungen. Den kompletten Changelog könnt ihr übrigens hier einsehen.

vlc 3 iphone

Zu den weiteren Highlights zählen unter anderem die Wiedergabe von 4K und 8K-Videos, ebenso wird 10bits und HDR unterstützt. Das Abspielen von 360 Grad-Videos und 3D-Audio ist nun ebenso integriert, außerdem kann man Videos an Chromecast-Geräte streamen. Und wer auf Videos zugreifen will, die auf dem eigenen NAS liegen, kann die Inhalte jetzt schnell und einfach durchsuchen.

Der VLC-Player ist auf allen gängigen Plattformen als Gratis-Download verfügbar. Wer die Entwicklung unterstützen möchte, kann auf der Webseite eine Spende absetzen. Der Download der Mac-Version erfolgt über die VideoLAN-Webseite, VLC for Mobile (App Store-Link) wird bequem aus dem App Store heruntergeladen.

VLC for Mobile (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel VLC 3.0: Video-Player unterstützt 360 Grad Video, 3D Audio, HDR & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VLC in Version 3.0 erschienen

VLC 3.0 sollte eigentlich schon im November 2016 erscheinen - nach zu vielen offenen Fehlertickets und einer länger als geplanten Betaphase steht der verbreitete Open-Source-Video-Player nun endlich in Version 3.0 für Mac, tvOS, iOS, Android, Windows und Linux zum Download bereit. Die erste Version von VLC, damals noch "VideoLAN Client" genannt, erschien 2001. Ursprünglich war das Projekt dazu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt drei «How To»-Videos zum HomePod

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Pass jetzt auch in Österreich verfügbar

Itunes PassDer iTunes Pass ist jetzt auch in Österreich verfügbar. Nehmen wir die Neuerung doch nochmal kurz zum Anlass, an diese Erweiterung für die iOS-Wallet zu erinnern. Die in der Wallet angezeigte Karte ist eigentlich dazu gedacht, euch die Möglichkeit zum schnellen Aufladen von iTunes-Guthaben in einem Apple Store sowie bei ausgewählten Händlern zu bieten. Per Scan […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Dock-Ladekabel mit LED-Effekt

iGadget-Tipp: Dock-Ladekabel mit LED-Effekt ab 1.12 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Dieses LED-Dock-Ladekabel simuliert über LEDs den Ladestrom. Je mehr Strom fließt desto schneller ist der Effekt.

Sieht einfach klasse aus!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Inspire Pro: Zeichen-Werkzeug für iPhone und iPad jetzt kostenlos

Ihr seid kreativ und wollt mit iPhone und iPad Zeichnungen anfertigen? Dann werft einen Blick auf Inspire Pro.

inspire pro 2

Inspire Pro ist für iPhone (App Store-Link) und iPad (App Store-Link) verfügbar und muss für jedes Gerät einzeln erworben werden. Auf dem iPhone kostet Inspire Pro sonst 4,99 Euro, die iPad-Version kostet 7,99 Euro – jetzt ist der Download beider Versionen kostenlos. Wir konzernierten uns jetzt auf die iPad-Version, da hier der Einsatz am sinnvollsten ist.

Inspire Pro ist für die neusten Geräte optimiert, funktioniert mit iOS 11 und unterstützt das iPad Pro 10,5″. Die auf OpenGL basierende “Sorcery painting engine” sorgt für eine besonders schnelle Verarbeitung der Daten. Ebenso findet ihr natürlich alle Brushes sortiert in Kategorien wie Ölgemälde, Basisformen, Graphitstifte und mehr wieder, auch könnt ihr die Pinsel in den Einstellungen etwas anpassen.

Inspire Pro

Des Weiteren werden alle eure Pinselstriche automatisch und im Hintergrund aufgenommen, so dass ihr bei Fertigstellung ein Video ansehen könnt, das im Schnelldurchlauf eure Arbeit zeigt. Das Video kann per Dropbox, iTunes oder E-Mail in Full-HD exportiert werden. Des Weiteren werden neben dem Apple Pencil diverse Eingabestift unterstützt, unter anderem könnt ihr die Stifte von Wacom, Adonit, Ten One oder HEX3 verwenden.

Inspire Pro ist eine klare Empfehlung. Wer möchte, kann per In-App-Kauf zusätzliche Effekte und Pinsel für kleines Geld erwerben. Die aktuelle iPad-Version bekommt zwar nur 1,8 Sterne, alle Versionen werden aber mit vier von fünf Sternen bewertet. Die Entwickler bleiben am Ball und liefern regelmäßige Updates. Zur Installation wird mindestens iOS 11.0 vorausgesetzt.

Inspire Pro (Kostenlos+, App Store) →


Inspire (Kostenlos+, App Store) →

Der Artikel Inspire Pro: Zeichen-Werkzeug für iPhone und iPad jetzt kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod: Einrichtung und grundlegende Steuerung in How-To-Videos

Der HomePod erlebte nun sein erstes Wochenende in den Wohnungen zahlreicher Kunden in den USA, Großbritannien und Australien. Um den Umgang mit ihm zu erleichtern, hat Apple drei grundlegende Support-Videos im entsprechenden YouTube-Kanal hochgeladen. So sollen Käufer lernen, wie man den HomePod ohne sichtbare Benutzeroberfläche oder Display einrichtet und steuert. Alle Videos sind etwa eine...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei neue Videos: „Selfies mit dem iPhone X“ und „Ein neues Licht“

Zum Wochenende hat Apple zwei neue Videos im deutschen YouTube Kanal veröffentlicht, um die Vorzüge der iPhone X Kamera in den Vordergrund zu stellen. Nachdem Apple die englisch-Sprachigen Versionen dieser beiden Clips vor ein paar Wochen veröffentlicht hatte, gibt es nun die für den deutschen Raum lokalisierte Variante.

„Ein neues Licht“

Porträtlicht beim iPhone X schafft Lichteffekte in Studioqualität. Für Porträts und Selfies in einem ganz neuen Licht

  • Natürliches Licht: Das Gesicht in perfekter Schärfe vor einem verschwommenen Hintergrund.
  • Studiolicht: Ein klarer Look, bei dem das Gesicht hell beleuchtet wird.
  • Konturenlicht: Dramatische Schatten mit hellen und dunklen Bereichen.
  • Bühnenlicht: Das hell erleuchtete Gesicht vor einem tiefschwarzen Hintergrund.
  • Bühnenlicht Mono: Wie Bühnenlicht, aber in klassischem Schwarzweiß.

„Selfies mit dem iPhone X“

Selfies, aufgenommen mit dem Porträtlicht-Modus des iPhone X. Rede von Muhammad Ali.

Dieses Video ist mit einer Rede von Muhammad Ali unterlegt und demonstriert ebenso die Selfie-Qualität beim iPhone X.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VLC 3.0 - Neue Version mit vielen neuen Features

VLC 3.0 - Neue Version mit vielen neuen Features
[​IMG]

Die beliebte Mediensoftware VLC veröffentlichte gestern ein großes Update. Dabei bringt VLC 3.0 einige erhebliche Verbesserungen für alle Plattformen - so auch für macOS. Neben Funktionen wie die Wiedergabe von 360 Grad Videos gibt es auch Verbesserungen...

VLC 3.0 - Neue Version mit vielen neuen Features
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab heute: iTunes-Karten mit 15 Prozent Bonus-Guthaben

Zum Wochenstart informieren wir Euch über die iTunes-Karten-Angebote in der neuen Woche.

Diesmal gibt es leider eine größere Einschränkung: Ab heute (Montag, 12. Februar) erhaltet Ihr beim Kauf von iTunes-Karten wieder bis zu 15 Prozent Rabatt. Allerdings nur regional.

In den Märkten von Familia, vor allem im Norden der Republik zu Hause, könnt Ihr bis Sonnabend sparen. Und so sieht die Staffelung aus:

  • 25-Euro-Karte für 21,25 Euro
  • 50-Euro-Karte für 42,50 Euro

Fragt vor dem Kauf bitte an der Kasse nach, ob Eure Filiale auch teilnimmt. Den Filialfinder findet Ihr hier für Nordwest und hier für Nordost.

Das Guthaben könnt Ihr wie gewohnt im App Store, iTunes Store und Mac App Store ausgeben (danke Jens und Sofie).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alto’s Odyssey: Nachfolger des tollen Abenteuers ab sofort vorbestellbar

Wir haben gute Nachrichten aus dem App Store: Alto’s Odyssey, der Nachfolger von Alto’s Adventure, kann ab sofort vorbestellt werden.

Altos Odyssey 4

Zehn Tage müsst ihr euch noch gedulden, dann geht es endlich wieder zur Sache. Zwei Jahre nach dem Erfolg von Alto’s Adventure geht es mit Alto’s Odyssey (App Store-Link) in die nächste Runde. Ab dem 22. Februar steht die Universal-App zum Download bereit, schon jetzt könnt ihr das Spiel kaufen. So könnt ihr nächste Woche Donnerstag direkt nach dem Aufstehen loslegen.

Leider gibt es eine „schlechte“ Nachricht: Alto’s Odyssey ist mit 5,49 Euro deutlich teurer als sein Vorgänger, damals musste man zum Start nur 1,99 Euro bezahlen. Natürlich war das Spiel damals noch unbekannt, heute wissen wir genau, was uns in Alto’s Odyssey erwarten wird. Denn am eigentlichen Spielprinzip hat sich nichts geändert, auch wenn man nicht mehr mit dem Snowboard auf Schnee, sondern auf Wüstensand unterwegs ist.

Das sind die Neuerungen in Alto’s Odyssey

Bei einer Sache sind wir uns aber schon eine Woche vor dem Start sicher: Es wird auch im zweiten Teil wahrscheinlich wieder unglaublich viel Spaß machen, durch die wunderschön gestalteten Welten zu rutschen, Sprünge auszuführen und Tricks aneinander zu reihen. Viel wichtiger ist es allerdings, die drei gestellten Missionen zu erfüllen, um im Level aufzusteigen und neue Charaktere freizuschalten. 

Altos Odyssey 6

Selbstverständlich gibt es in Alto’s Odyssey auch einige weitere Neuerungen. Neben dem neuen Untergrund, der allerdings keine echten Auswirkungen auf das Spiel hat, gibt es einige neue Objekte. Beispielsweise Heißluftballone, an denen man abprallen kann. Oder aber auch kleine Wirbelstürme, über die man sich weit nach oben in die Luft wirbeln lässt. Besonders spektakulär sind aber wohl die großen Felswände, an denen man „Wallrides“ durchführen und so noch größere Kombinationen erzielen kann.

Nicht streiten muss man darüber, dass auch Alto’s Odyssey außerordentlich schön gestaltet ist – das wird bereits bei einem Blick auf die Screenshots deutlich. Die immer wieder neu generierten Welten weisen zahlreiche kleine Details auf, immer wieder gibt es auch animierte Objekte. Besonders schön war bereits im Vorgänger der dynamische Wechsel zwischen Tag und Nacht sowie die verschiedenen Wetterverhältnisse. Von Sonnenschein bis hin zum Sandsturm und kräftigen Regenschauern in der Nacht ist so ziemlich alles dabei.

Altos Odyssey 5

Wir werden alles daran setzen, euch am 22. Februar einen hoffentlich schon sehr ausführlichen Testbericht zur Alto’s Odyssey liefern zu können. Falls ihr nicht bis dahin warten wollt, könnt ihr das Spiel schon jetzt im App Store vorbestellen.

Alto's Odyssey (5,49 €, App Store) →

Der Artikel Alto’s Odyssey: Nachfolger des tollen Abenteuers ab sofort vorbestellbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple HomePod im Unboxing-Video

HomePod

Nachdem der Apple HomePod nun endlich verfügbar ist, dürfte uns dieser in den kommenden Wochen noch mehrfach beschäftigen. Unter anderem gibt es nun die ersten Unboxing-Videos zum HomePod zu sehen, die zumindest einen ersten Eindruck zum Smart Speaker ermöglichen.

Apple HomePod zeigt sich im Unboxing-Video

Ein solches Video gibt es etwa bei Macrumors zu sehen, allerdings nicht nur ein reines Unboxing-Video, sondern mit einem passenden Setup. Somit kann das Video ein paar Informationen mehr bieten als ein normales Unboxing-Video - im Folgenden ist das Video zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=N0weQqksx_I Bislang steht der HomePod nur in wenigen Ländern zur Verfügung, darunter in den USA sowie Großbritannien. Wann der HomePod in weiteren Ländern auf den Markt kommen wird, darunter natürlich auch Deutschland, hat Apple bisher leider noch nicht verkündet.

Neues HomePod-Modell könnte noch 2018 erscheinen

Obwohl der HomePod bisher in wenigen Ländern überhaupt gekauft werden kann, hat Apple neuen Gerüchten zufolge bereits ein zweites Modell in Planung. Hierbei soll es sich um einen Low-Budget HomePod handeln, der noch innerhalb dieses Jahres erscheinen soll. Viele Informationen sind zu diesem aber bisher nicht bekannt.

Mehr zu "Apple HomePod im Unboxing-Video" auf apfeleimer.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod: Neue Videos, wechselbares Stromkabel und ein „Hallo“ von Sonos

Homepod EinstellungenAuf das HomePod-Debüt in Apples Tipps-App haben wir euch vergangene Woche bereits hingewiesen, jetzt hat der Apple Support drei Videos zum HomePod auf YouTube veröffentlicht. Die Kurzfilme erklären die Musiksteuerung mit Siri, die Bedienelemente an der Oberseite des Geräts und die im Zusammenhang mit dem HomePod in der Home-App vorhandenen Einstellungen. Stromkabel des HomePod tauschen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur heute: Jede Menge Audio-Produkte von Anker und Bang und Olufsen reduziert bei Amazon

Nachdem in den vergangenen Tagen bereits verschiedene Anbieter ihre Valentins-Aktionen gestartet haben, lässt sich heute auch noch einmal bei spannenden Audio-Produkten in den Amazon Tagesangeboten sparen. Mit der dabei ist sowohl die dänische Qualitätsmarke Bang & Olufsen, aber auch der beliebte Gadget-Anbieter Anker. Beide Aktionen finden nicht mit Amazon-Rabattcodes statt, sondern ganz regulär in den Amazon-Tagesangeboten. Mit dabei sind sowohl Kopfhörer, als auch Bluetooth-Lautsprecher und sogar ein smarter Speaker der Anker-Tochter ZOLO. Hier nun die Produkte der aktuellen Aktion:

Bang & Olufsen:

Anker:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp Messenger: Zwei neue Funktionen per Update ausgeliefert

Der beliebte WhatsApp Messenger hat mit einem Update erneut zwei neue Funktionen erhalten, die wir euch kurz vorstellen möchten.

WhatsApp Banner

Auch wenn wir weiterhin eine bessere Integration für die Apple Watch und eine offizielle Umsetzung für das iPad vermissen, sind die Entwickler des WhatsApp Messenger (App Store-Link) in den letzten Wochen sehr fleißig gewesen. Unter anderem wurde im Januar ja eine Unterstützung für Apple CarPlay nachgereicht. Und auch am Wochenende gab es einmal mehr zwei neue Funktionen.

In der neuen Version 2.18.22 ist es beispielsweise ein leichtes, bei einem aktiven Sprachanruf zu einem Videoanruf zu wechseln, bislang musste man dafür auflegen und einen neuen Anruf starten. Dazu genügt ein Klick auf das Video-Symbol, wobei der Anrufpartner dem Wechseln zustimmen muss. In der Beschreibung des Updates heißt es dazu: „Jetzt kannst du ganz einfach zwischen Sprach- und Videoanrufen wechseln. Tippe dazu während des Anrufs auf den Video-Button.“

Welche Funktionen wünscht ihr euch für WhatsApp?

Die zweite Neuerung dreht sich um Gruppenchats, in denen besonders viel los ist: „In den Gruppenchats siehst du jetzt einen @-Button, mit dem du schnell zu ungelesenen Nachrichten scrollen kannst, in denen dir geantwortet wurde oder in denen du erwähnt wurdest.“

Abgesehen von den oben bereits erwähnten Wünschen von unserer Seite auch die Frage an euch: Welche Funktionen sollte der WhatsApp Messenger eurer Meinung nach mit den nächsten Updates erhalten?

WhatsApp Messenger (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel WhatsApp Messenger: Zwei neue Funktionen per Update ausgeliefert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Mit dem @-Symbol direkt zu Erwähnungen und Antworten springen

Whatsapp ZitatWhatsApp könnte euch in Gruppenchats künftig mit einem kleinen App-Symbol unten rechts überraschen. Den Pfeil, mit dem ihr schnell zu den noch ungelesenen Nachrichten scrollen könnt kennt ihr, zusätzlich kann hier auch ein @-Symbol erscheinen. Damit wird euch signalisiert, dass neue persönliche Erwähnungen oder Antworten auf Beiträge von euch vorliegen. Wie beim Pfeil die Anzahl […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt dieses Jahr ein HomePod mini und ein neuer Apple Pencil mit iPhone-Support?

Analyst Jun Zhang von Rosenblatt Securities hat einen neuen Schwung Apple-Hardware für uns. So stellt er in einer Memo an Investoren, einen günstigeren HomePod und einen neuen Apple Pencil in Aussicht. Interessant ist hierbei der Gedanke, dass der Apple Pencil auch von dem 2018er Flaggschiff-iPhone unterstützt werden soll.

Ein Konzept von Martin Hajek: So könnte der HomePod mini aussehen

HomePod mini

Geht es nach Jun Zhang werden wir dieses Jahr einen neuen „low-end“ HomePod für 150 bis 200 US-Dollar kaufen können. Dieser soll dem Echo Dot von Amazon Konkurrenz machen und ist dementsprechend kleiner als sein großer Bruder, der erst letzten Freitag in den USA, Großbritannien und Australien an den Start ging.

Wie Zhang erklärt, will sich Apple mit dem günstigeren HomePod besser auf dem Markt positionieren. Amazon hat es mit seinen Echo-Produkten ähnlich umgesetzt. Zunächst kam in den USA der höherpreisige Echo-Lautsprecher auf dem Markt und erst mit dem Echo Dot nahm das Geschäft richtig Fahrt auf. Ob Apple mit dieser Strategie erfolgreich sein wird, steht jedoch in den Sternen. Immerhin ist der Echo Dot schon für 60 Euro zu haben, wobei die aggressiven Preisaktionen für zusätzlichen Aufwind sorgten.

Apple Pencil

Weiter geht es mit dem neuen Apple Pencil, der auch mit einem neuen iPhone kompatibel sein soll. Hier würde das gemutmaßte iPhone X Plus in Frage kommen. Das neue 2018er iPhone würde zumindest mit einem 6,5-Zoll-Display genügend Platz für den Stylus bieten. Natürlich sind das alles nur Spekulationen, die Zhang den Investoren präsentiert. Dass Apple für dieses Jahr einige Überraschungen bereithält, deuteten jedoch bereits die hohen Ausgaben für die Entwicklung neuer Produkte an. Potenzielle Hardware-Kandidaten bietet die Gerüchteküche jedenfalls schon jetzt an. (via AppleInsider)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KI-Test: Siri am HomePod beantwortet jede 2. Frage richtig

In einer neuen Testreihe wurde geprüft, wie gut die Antworten von digitalen Assistenten sind.

Vier der bekanntesten Vertreter haben sich miteinander gemessen: Siri (HomePod), Google Assistant (Google Home), Amazons Alexa und Microsofts Cortana.

Drei HomePods, 782 Fragen an Siri

Um ein möglichst repräsentatives Ergebnis zu erzielen, wurden auf drei verschiedenen HomePods insgesamt 782 Fragen aus verschiedensten Kategorien gestellt.

HomePod mit sehr gutem Verständnis der Fragen

Das sind die Ergebnisse:

  • Siri am HomePod beantwortete 52,3 % der Fragen richtig
  • Siri verstand 99,4 % der Anfragen
  • Cortana schaffte 57 %
  • Alexa kam auf 64 %
  • Google Assistant auf Google Home wussten auf 81% der Fragen die richtige Antwort

Apple wird Siri-Beschränkungen mit der Zeit aufheben

Die Tester von LoupVentures merken an, dass Apple Siris Fähigkeiten am HomePod stark eingeschränkt hat. Im Laufe der Zeit werde sich das voraussichtlich also verbessern.

Google Home siegt in jeder KI-Kategorie

Am stärksten ist der HomePod bei Fragen rund um die nähere Umgebung, wie gute Coffee-Shops zu empfehlen, und E-Commerce. Dort erreicht Siri den 2. Platz hinter dem Google Home, der in jeder KI-Kategorie siegte.

Urteil der Test-Experten: Siri müsse sich auf dem HomePod vor allem bei Anfragen in den Kategorien Kalender, E-Mail, Sprachanrufe und Navigation verbessern. Lobenswert aber: Siri hört hervorragend. Bedeutet: Ihr müsst nicht schreien, damit Siri Euch versteht. Die normale Lautstärke reicht.

Der HomePod erscheint laut Apple „im Frühjahr“ in Deutschland.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zahlreiche Angebote des Tages: Unter anderem Audio-Produkte von Anker und Bang & Olufsen reduziert

Zum Start in die neue Woche gibt es bei Amazon zahlreiche Angebote aus der Zubehör-Welt. Wir verschaffen euch einen ersten Überblick.

Beoplay H9 3

Ihr braucht endlich mal einen neuen Bluetooth-Lautsprecher oder neue Kopfhörer? Kein Problem bei den heutigen Aktionen von Amazon. In den Angeboten des Tages gibt es heute zahlreiche Tages-Deals aus den verschiedensten Kategorien. Wo genau kann gespart werden?

Bis zu 50 Prozent reduziert: B&O PLAY by Bang & Olufsen

Hier gibt es einige alte Bekannte, die in der Vergangenheit schon mehrfach im Angebot waren. Darunter beispielsweise der hochwertige tragbare Bluetooth-Lautsprecher A1, der neben seinem Design und dem Namen auch mit einem tollen Klang punkten kann. Auch die Kopfhörer können sich sehen beziehungsweise hören lassen, besonders interessant ist der H8 mit integrierter Geräuschunterdrückung. (zu den Angeboten)

Bis zu 59 Prozent reduziert: Anker Audioartikel

In einer etwas anderen Preisklasse sind wir natürlich bei Anker unterwegs. Mittlerweile hat sich aber auch der US-asiatische Hersteller einen Namen gemacht. Unter anderem im Angebot gibt es heute den Zolo Halo Smart Speaker mit integrierter Amazon Alexa für nur 36,99 Euro. (zu den Angeboten)

Anker SoundCore 2

Bis zu 45 Prozent reduziert: Drucker

Ich bin vor einigen Wochen auf einen Schwarz-Weiß-Laserdrucker von Brother umgestiegen, der bei mir Zuhause absolut ausreichend ist. Auf Farbausdrucke kann ich in den meisten Fällen verzichten und es gibt keine Probleme mehr mit eingetrockneten Patronen. Eine große Auswahl an Drucker gibt es heute bei Amazon, darunter auch einen Farblaser von HP und verschiedene Multifunktionsgeräte mit Tinte. (zu den Angeboten)

Heute ebenfalls im Angebot des Tages

Der Artikel Zahlreiche Angebote des Tages: Unter anderem Audio-Produkte von Anker und Bang & Olufsen reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple HomePod: Apple veröffentlicht Tutorial-Videos

HomePod

Der Apple HomePod steht zwei Tagen zur Auslieferung bereit, nach ersten Berichten zufolge soll sich der Smart Speaker von Apple relativ gut verkauft haben. Damit die ersten Käufer und auch potentielle weitere Konsumenten gut mit dem HomePod umgehen können, hat Apple nun erste Tutorial-Videos veröffentlicht.

Apple HomePod: Neue Tutorials veröffentlicht

Diese nehmen Bezug auf einzelne Funktionen des HomePods, was natürlich bei einem Tutorial entsprechend sinnvoll ist. Insgesamt hat Apple gleich drei Videos hochgeladen, die wir Euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Video Nummer 1 bezieht sich auf Siri und die Musikwiedergabe - im Folgenden ist das Video zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=42pt67WbvZU Das zweite Tutorial nimmt Bezug auf Touch-Control beim HomePod und ist im Folgenden anzuschauen: https://www.youtube.com/watch?v=abOW_Cj0y5M Das dritte und letzte Tutorial dreht sich um die Einstellungen des HomePods und ist hier zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=Qegtls2wtYk

Großer Kampf gegen starke Konkurrenz steht bevor

Mit dem HomePod hat Apple endlich den lang erwarteten Weg in den Markt der Smart Speaker hinter sich gebracht. Wie sich Apple im großen Kampf gegen die Marktführer Amazon Echo und Google Home schlagen wird, bleibt aber abzuwarten.

Mehr zu "Apple HomePod: Apple veröffentlicht Tutorial-Videos" auf apfeleimer.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Helmsman’s Kit

Dieses App kombiniert die wichtigsten Funktionen, die Du im Cockpit deiner Yacht brauchst, optimiert für schnelle und einfache Bedienung:

• Übersichtliche Darstellung eines Kugelkompasses, so wie der Seemann es gewohnt ist!
• Mann-über-Bord-Taste, Anzeige der Richtung und Entfernung auf dem Kompass.
• Ankerwache mit Weiterleitung auf ein weiteres iOS Gerät.
• Peilkompass.
• Karten mit Seezeichen.
• Wetter in der Karte: Wind, Wellen, Temperatur, Druck.
• Offline-Karten durch Speichern aller besuchten Karten. 
• Tracking optimiert für die Seefahrt.
• Voller Zugriff auf die Tracks, Export im Standard-Format (GPX).
• Direktes Posten der Tracks auf Social Media.
• Maritime Instrumente mit den Standardwerten: Position, Kurs, Geschwindigkeit über Grund, Kurs über Grund, Krängung, Log, Mittlere Geschwindigkeit, Zeit.

Keine Registrierung nötig, nicht einmal für das Weiterleiten des Ankeralarms auf ein weiteres iPad oder iPhone!

Helmsman's Kit (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TouchArch

Mit dem neuen Design des MacBook Pro stellte Apple auch eine neue Eingabemethode vor – die Touch Bar. Während ich in meinem Test noch davon träumte, dass sich dieses Eingabekonzept schnell verbreiten wird, stellt sich jetzt, eineinhalb Jahre nach der Veröffentlichung, die erste Enttäuschung ein. Die Touch Bar bleibt nach wie vor dem MacBook Pro vorbehalten. Weder erhielt das MacBook eine entsprechende Überarbeitung, noch gibt es externe Tastaturen mit der neuen Eingabemethode. Ein Umstand, den eine kleine, kostengünstige App jetzt ändern möchte.

TouchArch

TouchArch (CHF 3.00, App Store) →

Die Idee ist nicht neu – bereits seit längerer Zeit gibt es Emulatoren bzw. die Möglichkeit, die Touch Bar auch auf anderen Geräten einblenden zu lassen. All diese Varianten sind leider meist wenig benutzerfreundlich und haben sich in Realität nie durchsetzen können. Ganz anders bei der Neuvorstellung TouchArch. Die App blendet die Touch Bar auf eurem iPhone ein, dort könnt ihr dann bequem per Touch Apps auf eurem Mac (mit oder ohne Touch Bar) bedienen.

Installation

Die Installation verläuft denkbar einfach. Die App an sich kann offiziell über den App Store bezogen und installiert werden. Auf eurem Mac benötigt ihr einen Server, dieser kann kostenlos über die Homepage des Herstellers heruntergeladen werden. Die Installation ist so unproblematisch wie bei allen anderen Anwendungen unter macOS.

Anschließend startet ihr beide Programme und wartet darauf, dass sich beide über das Netzwerk von alleine finden. In meinem Test dauerte dies wenige Sekunden und die Verbindung wurde automatisch hergestellt.

Setup Nach dem Setup Aufforderung zur Einrichtung

Technische Voraussetzung

Leider läuft TouchArch nur unter iOS 11, auf eurem Mac muss macOS High Sierra installiert sein. Die iOS App belegt 12 MB Speicherplatz.

Handhabung

Die Handhabung ist völlig problemlos und quasi ohne Latenz. Sobald Apps auf dem Mac wechseln, wechselt auch die Darstellung der Touch Bar, zudem könnt ihr die typischen Systemfunktionen eures Macs wie Lautstärke, Helligkeit, Siri oder die Esc Taste jederzeit über das iPhone Display steuern. Umgekehrt reagiert auch der Mac bzw. die dort aktivierte Software rasch auf Eingaben. Im Endeffekt stellt die Anwendung alle Vor- und Nachteile der Touch Bar eins zu eins dar. So ist auch nur die Steuerung der derzeit aktiven App möglich, Apps im Hintergrund können nicht gesteuert werden.

In puncto Kritik kann ich nur einen kleinen Punkt anbringen: Ich bin mit der halbrunden Anordnung der Tasten noch nicht ganz zufrieden. Ich gehe zwar davon aus, dass der Entwickler dies möglichst angepasst an die Form der Hand anbringen wollte, aktuell wäre ich aber mit einer direkten Anordnung nebeneinander, wie auf der Touch Bar, zufriedener.

Franz Messenger