Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 710.941 Artikeln · 3,85 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Finanzen
2.
Produktivität
3.
Fotografie
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Spiele
8.
Finanzen
9.
Finanzen
10.
Musik

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Dienstprogramme
5.
Dienstprogramme
6.
Produktivität
7.
Dienstprogramme
8.
Dienstprogramme
9.
Dienstprogramme
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Wirtschaft
8.
Spiele
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Dienstprogramme
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Navigation
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Produktivität
9.
Unterhaltung
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Unterhaltung
2.
Unterhaltung
3.
Dienstprogramme
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Produktivität
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Navigation
10.
Unterhaltung

Filme (geliehen)

1.
Science Fiction & Fantasy
2.
Thriller
3.
Liebesgeschichten
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Thriller
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Drama
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Liebesgeschichten
4.
Thriller
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Drama
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Comedy

Songs

1.
Liam Payne & Rita Ora
2.
Måns Zelmerlöw
3.
Luis Fonsi & Demi Lovato
4.
Justin Timberlake
5.
Sean Paul & David Guetta
6.
Eminem
7.
Tom Walker
8.
Rea Garvey
9.
Ed Sheeran
10.
Jax Jones

Alben

1.
Verschiedene Interpreten
2.
Felix Jaehn
3.
Verschiedene Interpreten
4.
Justin Timberlake
5.
Fatboy Slim
6.
Die drei ???
7.
Verschiedene Interpreten
8.
Kendrick Lamar, The Weeknd, SZA
9.
Armand Amar
10.
Helene Fischer

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

322 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

6. Februar 2018

In eigener Sache: Apfeltalk jetzt mit Merchandise-Shop

In eigener Sache: Apfeltalk jetzt mit Merchandise-Shop
[​IMG]

Immer wieder wurden Jesper und ich auf unserer Apfeltalk-Apple-Store-Tour gefragt, ob es nicht auch einen Shop gibt, in dem man Merchandising zu Apfeltalk kaufen kann. Bisher hatten wir ja immer nur exklusive Dinge, wie unseren USB-Stick und die...

In eigener Sache: Apfeltalk jetzt mit Merchandise-Shop
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tesla Roadster auf dem Weg zum Mars!

Es ist geschafft – die Falcon heavy von SpaceX wurde erfolgreich gestartet. Elon Musks Unternehmen macht damit einen großen Schritt in Richtung des ersten bemannten Marsfluges.

Um 21:45 war es so weit. Die 27 Triebwerke des sogenannten Main Cores und der beiden Booster der Falcon heavy zündeten und beförderten das Vehikel in Richtung Erdumlaufbahn. Die Rakete ist nach der Saturn V, der “Mondrakete”, das stärkste Transportmittel ins Weltall. 63,8 Tonnen Fracht können in eine niedrigere Erdumlaufbahn geschossen werden – oder wenn weniger geladen wird, zum Mars.

Doch heute war etwas besonderes geladen. Da es sich um den ersten Testflug handelte, wurde natürlich kein Millionen Dollar teurer Satellit transportiert. Stattdessen ließ Musk seinen roten Roadster auf der Falcon montieren, in dem der “Starman” sitzt – eine Puppe im Raumanzug, der später auch bei bemannten Missionen von SpaceX eingesetzt werden soll.
Die zweite Stufe mit dem Tesla und dem Starman wird nun in einen sogenannten geostationären Orbit transportiert – also ein Orbit, in dem die Geschwindigkeit des Fluggerätes der Rotationsgeschwindigkeit der Erde entspricht – dadurch bleibt das Raumfahrzeug an der gleichen Stelle über der Erde “stehen”.

Nach einer Verweildauer von 6 Stunden zündet die zweite Stufe erneut und befördert den Tesla auf eine Fluchtbahn, welche aus dem Wirkungsbereich der Erdanziehungskraft hinausführt – in Richtung Mars. Schlussendlich wird das Gespann auf eine elliptische Umlaufbahn zwischen Mars und Erde gebracht, wo es die nächsten paar Millionen Jahre seine Runden drehen wird.

Eine Besonderheit der Falcon-Raketen: die Erste Stufe kehrt auf die Erde zurück und kann wiederverwendet werden. Das bedeutet für die Falcon heavy, dass also der Main Core und die beiden Booster zurückkehren und punktgenau auf einem Landeplatz landen – völlig autonom natürlich. Dabei landen die Booster wieder in Cape Canaveral, wenige Kilometer vom Startpunkt entfernt und der Main Core auf dem sogenannten “Autonomous Drone Ship”. Dabei handelt es sich um ein Drohnenschiff, welches im Meer auf einer bestimmten Position die Landung abwartet und dann mit der Raketenstufe zum Festland zurückkehrt.

Die Landung der beiden Booster erfolgte zeitgleich und gelang perfekt. Die Landung des Main Cores konnte nicht beobachtet werden – Sekunden vor dem Aufsetzen brach das Signal ab. Ob die Landung auf dem Schiff erfolgreich war, kann zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.

Dennoch ist der erste Testflug der Falcon heavy ein voller Erfolg – die Ladung konnte erfolgreich ins All transportiert werden und es konnten wichtige Daten gesammelt werden, welche auf dem Weg zur ersten bemannten Mission zu neuen Erkenntnissen und weiteren Verbesserungen führen.

via
via

The post Tesla Roadster auf dem Weg zum Mars! appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS: Beta 2 von Version 10.13.4 für Entwickler ist da

Gerade hat Apple noch macOs 10.13.4 Beta 2 veröffentlicht. Registrierte Entwickler können die Aktualisierung ab sofort laden. Eine Version für freiwillige Tester dürfte bald folgen. Apple hat am heutigen Dienstag Abend bereits frische Betas für iOS 11.3 und tvOS 11.3 für seine Entwicklergemeinde freigegeben. Am späteren Abend deutscher Zeit folgte nun auch die Beta 2 (...). Weiterlesen!

The post macOS: Beta 2 von Version 10.13.4 für Entwickler ist da appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.13.4 Beta 2 für Entwickler gerade nachgelegt

Apple hat am späten Abend noch eine Beta nachgeschoben: macOS 10.13.4 liegt ab sofort in der zweiten Entwicklerversion vor. Das Update bringt unter anderem den kleinen Namenswechsel von iBooks auf den Mac.

iOS 11.3 und tvOS 11.3 hatten ja bereits ihre Beta 2 am heutigen Abend, doch watchOS und macOS wurden zunächst nicht versorgt. Nun hat Cupertinos Software-Team zumindest eine frische Testversion für macOS nachgelegt.

macOS 10.13.4 Beta 2 ist ab sofort für Entwickler verfügbar, das Update erscheint etwa zwei Wochen nach der ersten neuen Testversion von macOS 10.13.4.

Aus iBooks wird Books

Die Änderungen sind überschaubar: Apples Feature Messages in iCloud wird im nächsten Update auch auf den Mac kommen. Das Feature wurde eigentlich bereits zum Start von iOS 11 angekündigt.

In den letzten Beta von iOS 11.3 wurde unter anderem bemerkt, dass die Apple-Lese-Anwendung iBooks nun mehr Books heißt.

Wie wir zuvor berichteten, soll Apple planen, iBooks samt iBooks Store im Laufe des Jahres neu zu erfinden, um es auf dem umkämpften eBook-Markt wieder entschiedener gegen Amazons Kindle-Plattform in Stellung zu bringen.

Daneben beinhaltet macOS 10.13.4 Beta 2 die üblichen Verbesserungen bei Performance, Stabilität und Sicherheit.

Eine Public Beta für Teilnehmer des Programms für freiwillige Tester dürfte in Bälde folgen. Diese sollte jedoch nur auf nich produktiv genutzten Maschinen installiert werden.

The post macOS 10.13.4 Beta 2 für Entwickler gerade nachgelegt appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone-Wachstum wird weniger vorhersehbar: Experten raten Apple zu mehr Service-Einnahmen

Wie 9to5Mac berichtet, hat UBS heute eine neue Analysten-Mitteilung veröffentlicht, in der einige der Herausforderungen und Chancen beschrieben werden, mit denen Apple sich in Zukunft auseinandersetzen muss. Apples wichtigstes Geschäftssegment ist das iPhone, der Smartphone-Markt flacht jedoch ab und war im letzten Quartal sogar rückläufig. Es liegt somit nun bei Apple, wie man ein weiteres Wachstum der iPhone-Marke gewährleistet beziehungsweise wie man etwaige Verluste kompensieren kann.

Mit Dienstleistungen zum Erfolg

Nachdem Apple die ersten Quartalsergebnisse für 2018 veröffentlicht hat, fragt sich das Finanzinstitut UBS, wie es mit dem iPhone weitergeht. Wird sich die Katerstimmung des Smartphone-Marktes auf die iPhone-Verkäufe auswirken? Wann kommt der erwartete Superzyklus? Wenn er denn überhaupt kommt.

Der Hardware-Markt ist derzeit nicht der beste Platz um sicher Geld zu verdienen, wie die Experten feststellen. Im Service-Bereich, sorgen hingegen Dienste, wie Apple Music oder die iCloud, für eine relativ sichere Einnahmequelle. Dies zeigt sich auch in dem Umsatzwachstum in den entsprechenden Bereichen bei Apple.

Ein Ausbau dieser Dienste wäre somit ein guter Weg eine finanzielle Sicherheit aufzubauen und Kunden an die eigene Marke zu binden. In diesem Zusammenhang hatten wir gerade erst einen interessanten Gedanken eines Analysten, der Apple ein All-in-One-Abo ans Herz legt, mit dem wir neben Apple Music und Co., auch regelmäßige Hardware-Updates erhalten würden.

Loyalität ist eine große Stärke

Trotz der Herausforderungen, merkt UBS an, dass Apple eine wichtige Stärke vorweisen kann. Die Loyalität der Kunden ist überdurchschnittlich groß. Ein Faktor, der im Dienstleistungs- und Abo-Gedanken wohlmöglich mitspielen könnte. Zusätzlich sorgt der große Erfolg im Wearable-Markt für ein weiteres starkes Standbein.

Alles in allem bewertet UBS die Apple-Aktie mit einem Kursziel von 190 US-Dollar, was einem Anstieg von 18 Prozent gegenüber dem aktuellen Handelspreis von rund 161 US-Dollar entspricht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.13.4 noch mit neuer Beta am späten Abend

Apple hat soeben macOS 10.13.4 Beta 2 veröffentlicht. Entwickler können das Update ab sofort laden. Eine Public Beta dürfte folgen.

Da war doch noch was? Apple hatte heute bereits frische Betas für iOS 11.3 und tvOS 11.3 veröffentlicht. watchOS und macOS gingen leer aus – vorerst. Denn am späten Abend deutscher Zeit ist noch die zweite Beta von macOS 10.13.4 aufgeschlagen.

Dieses Update führt eine erste Warnung vor 32-Bit-Apps am Mac ein. Apple hatte zuvor bereits angekündigt, dass 32-Bit-Anwendungen künftig nur noch mit Kompromissen und irgendwann vermutlich gar nicht mehr am Mac laufen würden. iOS hatte vor der Ausführung bereits in verschiedenen früheren Versionen gewarnt, bis das Update auf iOS 11 dieses Kapitel endgültig zugeschlagen hat.

macOS 10.13.4 führt ferner wohl auch am Mac die Namensänderung von iBooks zu Books durch, Apple plant dem Vernehmen nach einen Relaunch seiner Lese-Anwendung für eBooks. Mit einer grundlegenden Neuausrichtung von iBooks und dem iBooks Store möchte Apple früheren Berichten nach auf dem eBooks-Markt wieder erfolgreicher gegen Amazons übermächtige Kindle-Plattform antreten.

Daneben können auch in der aktuellen Beta 2 Probleme mit dem Mac App Store auftreten.

Probleme bei der Neuinstallation von macOS aus dem Recovery-Bereich sollen indes behoben worden sein,

Eine Public Beta-Version für freiwillige Tester sollte nicht zu lange auf sich Warten lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erwägt Rückerstattung wegen teurer iPhone-Akkuwechsel

Apple erwägt die Rückerstattung des Reparaturpreises für den iPhone-Akku an Kunden, die den vollen Preis zahlten. Mittlerweile bietet Apple den Akkutausch deutlich günstiger an.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.13.4 Beta 2 von Apple veröffentlicht

Es ist noch nicht vorbei heute. Noch eine Beta für Entwickler.

iOS 11.3 Beta 2 und tvOS 11.3 Beta 2 sind seit kurz nach 19 Uhr wie berichtet draußen. Gerade hat Apple nun auch noch die Beta 2 von macOS 10.13.4 für alle Developer freigegeben. Beta 1 war vor zwei Wochen erschienen.

macOS 10.13.4 bringt neben Bugfixes auch iMessage in der iCloud und unterstützt Business-Chats.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: Drobo 5D3 - Teil 2: Plattenhandling im BeyondRAID

Test: Drobo 5D3 - Teil 2: Plattenhandling im BeyondRAID
[​IMG]

In Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Hersteller Drobo machen wir einen Praxistest in mehreren Teilen. Dieser soll neben der Alltagstauglichkeit der Drobos (wir haben ja schon...

Test: Drobo 5D3 - Teil 2: Plattenhandling im BeyondRAID
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.13.4 Beta 2 jetzt downloaden

Apple hat die zweite Beta-Version seines künftigen  MacOS High Sierra 10.13.4-Updates für Entwickler veröffentlicht. Das geschieht nur wenige Tage nach der Veröffentlichung der Beta 1, die Ende Januar 2018 erschien.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: iOS & tvOS Beta | iPads | iPhone 5c | Exekutive iPhones | Apple Watch – #apnp vom 06.02.2018

Liebe Leser, es ist Dienstag, es ist kalt, gelegentlich soll es sogar schneien. Und das im Februar. Was das mit Apple zu tun hat? Das weiß ich leider auch nicht. Oh doch: Diese Informationen kommen aus der Wetter-App. Aber zurück zum wirklich Wichtigen: Willkommen beim #apnp vom 6. Februar 2018!

iOS 11.3 und tvOS 11.3 Beta 3

Apple hat heute mal wieder eine Beta in die Welt gesetzt. Eigentlich sind es gleich zwei Betas. Eine für iOS 11.3 und eine für tvOS 11.3. Wer sich darauf gefreut hat, dass auch macOS und tvOS etwas abbekommen: Sorry. Aber dafür gibt es jetzt den Akku-Gesundheitsstatus in den Einstellungen, wie Apple versprochen hat. Mal sehen, wer uns als erster von unangenehmen Wahrheiten berichten kann…

iPad verkauft sich prima

Kampf der Tablets – eigentlich ist es nur noch ein Kampf zwischen Apple und allen anderen. Das iPad kam nach Verkaufszahlen im vergangenen Jahr auf Platz 1, gefolgt von Samsung und Amazon. Das ist mittlerweile so ausgeartet, dass Apple im letzten Jahr mehr Tablets verkauft hat als Samsung und Amazon zusammen.

iPhone 5c: Upgrade bei Umtausch möglich

Erst will die Dinger niemand haben und dann gehen sie Apple auch noch aus – offenbar gibt es nicht genug iPhone 5c mit 16 GB Speicher, um Umtauschgelüste zu befriedigen und deshalb hat Apple seinen Service-Partnern nun die Erlaubnis erteilt, ein defektes iPhone 5c mit 16 GB gegen eines mit 32 GB zu tauschen. Also – wenn jemand eines hat, das noch Garantie hat. Oder gewillt ist, die Austauschgebühr zu zahlen.

Hände hoch oder ich ruf' Siri!

NYPD! FREEZE! Die Polizei in New York bekommt neue Dienst-Handys. Vormals haben sie Windows Phones verwendet, jetzt gibt es iPhones. Das wurde schon länger angekündigt und jetzt in die Tat umgesetzt: Die Polizisten dürfen jetzt ihre iPhone 7 und iPhone 7 Plus auspacken und in Betrieb nehmen.

Apple Watch mit Verkaufsrekord in 2017

Nicht nur das iPad hat sich dem Vernehmen nach erholt, nein auch die Apple Watch soll so erfolgreich wie nie gewesen sein. Das behaupten Analysten und orakeln, dass Apple im letzten Jahr 18 Millionen Stück verkauft hätte – das wären über 50% mehr als 2016. Allerdings sind die Zahlen mit Vorsicht zu genießen, denn Apple selbst nennt bekanntermaßen keine.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.3 Beta 2 bringt neue Option „Batteriezustand“

Als Apple vor rund zwei Wochen einen ersten Ausblick auf iOS 11.3 gab, sprach der iPhone-Hersteller davon, dass man mit iOS 11.3 eine neue Funktionen einführen wird, um den Zustand der Batterie anzuzeigen und dem Nutzer zu empfehlen, wenn eine Batterie gewartet werden muss. Gleichzeitig hieß es, dass diese Funktion nicht mit der Beta 1 eingeführt wird. Mittlerweile wissen wir, dass Apple die neue Option „Batteriezustand“ mit der iOS 11.3 Beta 2 erstmals implementiert hat.

iOS 11.3 Beta 2 bringt neue Option „Batteriezustand“

Im Laufe des heutigen Abends hat Apple die iOS 11.3 Beta 2 für Entwickler veröffentlicht und die Option „Batteriezustand“ eingeführt. Die neue Funktion finden Anwender unter Einstellungen -> Batterie -> Batteriezustand. Dort informiert Apple über die noch vorhandene maximale Kapazität des verbauten Akkus sowie die Höchstleistungsfähigkeit.

Doch was bedeutet Höchstleistungsfähigkeit? Hier umschreibt Apple, ob die Leistung des Akkus noch ausreicht, um Spannungsspitzen verarbeiten zu können und ein unerwartetes Anschalten des Gerätes zu verhindern. Nur, wenn dies nicht mehr der Fall ist, setzt das Powermanagement des Gerätes ein.

Apple informiert ausführlich mit Support Dokument

Parallel zur Beta 2 zu iOS 11.3 hat Apple ein Support Dokument online gestellt, mit dem der Hersteller ausführlich zu der Thematisch informiert.

Unter anderem heißt es dort

Je niedriger der Batterieladestand, je höher das chemische Alter oder je niedriger die Temperatur, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich das Gerät unerwartet ausschaltet. In Extremfällen schaltet sich das Gerät immer wieder aus, sodass es unzuverlässig oder unbrauchbar wird.Für das iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone SE, iPhone 7 und iPhone 7 Plus verwaltet iOS Leistungsspitzen dynamisch, um zu verhindern, dass sich das Gerät unerwartet ausschaltet. So kann das iPhone weiter genutzt werden. Diese Leistungsverwaltungsfunktion wurde ausschließlich für das iPhone entwickelt und ist auf anderen Apple-Geräten nicht vorhanden.

Beim iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X hat Apple bereits Verbesserungen implementiert. Für diese Geräte heißt es

Die iPhone-Modelle iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X haben ein moderneres Hardware- und Softwaredesign, was eine präzisere Einschätzung des Energiebedarfs sowie der Fähigkeit der Batterie, Leistung zu liefern, ermöglicht, um die allgemeine Systemleistung zu maximieren. Daher verfügen sie auch über ein anderes Leistungsverwaltungssystem, mit dem iOS ein unerwartetes Ausschalten präziser prognostizieren und vermeiden kann. Daher sind die Auswirkungen der Leistungsverwaltung auf dem iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X unter Umständen weniger groß. Die Kapazität und Höchstleistung der wiederaufladbaren Batterien aller iPhone-Modelle nehmen jedoch mit der Zeit ab, sodass sie ausgetauscht werden müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple äußert sich mit weiteren Informationen zur Akkugesundheit im iPhone

Nachdem Apple heute in der zweiten Beta von iOS 11.3 erstmals die neuen Akku-Überwachungsfunktionen freigeschaltet hat, gibt es auch neue Hintergrundinformationen zu der gesamten Hintergrundgeschichte. Kurzer Rückblick: Mit iOS 10.2.1 hatte Apple im Januar vergangenen Jahres als Reaktion auf sich spontan abschaltende iPhones die neuen Power Management Funktionen eingeführt, die bei schlechtem Akkuzustand die Leistung des Geräts drosselte. Das aus heutiger Sicht vielleicht größte Problem dabei war, dass man weder in den Releasenotes, noch an anderer Stelle diese Maßnahme erwähnte oder gar erklärte.

Als Begründung hierzu gab man nun gegenüber Reuters zu Protokoll, dass man sich nicht äußern wollte, ehe nicht klar war, dass iOS 10.2.1 die Probelem tatsächlich beheben würde. Nachdem man die gesammelten Daten analysiert hatte, gab man schließlich im Februar ein paar rudimentäre Informationen preis, wonach das Update die Abschaltungsprobleme behoben habe. Wie genau dies geschah, behielt man jedoch für sich, bis ein findiger User die Drosselung durch einen Zufall Ende vergangenen Jahres enttarnte.

Seither ist man in Cupertino bei diesem Thema in die Offensive übergegangen und hat neben den in iOS 11.3 kommenden Funktionen unter anderem auch das vergünstigte Akkutauschprogramm gestartet. Um nicht erneut den Vorwurf der vernachlässigten über sich ergehen zu lassen, ist heute nun auch ein neues Support-Dokument erschienen, welches die neuen Funktionen in iOS 11.3 ausführlich erklärt. Interessant sind dabei vor allem die Erläuterungstexte zur Akkugesundheit in dem neuen Menüpunkt. Dabei weist man unter anderem deutlich darauf hin, dass ein verschlechterter Batteriezustand kein Sicherheitsproblem bedeutet, sondern iOS hier entsprechende Maßnahmen ergreift, um den Nutzer, sein Gerät und die Daten zu schützen:

Der Zustand deiner Batterie hat sich bedeutend verschlechtert. Ein von Apple autorisierter Servicepartner kann die Batterie austauschen, um die volle Leistung und Kapazität wiederherzustellen. Weitere Infos zu Serviceoptionen – Diese Meldung verweist nicht auf ein Sicherheitsproblem. Die Batterie kann weiter verwendet werden. Es kann jedoch zu deutlicheren Batterie- und Leistungsproblemen kommen. Mit einer Ersatzbatterie können Sie Ihr Gerät besser nutzen.

Definitiv ein Blick wert!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8, 8 Plus und X: Batterien weniger vom Power-Management betroffen

iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X verwenden ein anderes Power-Management-System als ältere iPhones.

Die Batterien der neuen Modelle sind daher weniger betroffen vom Thema „iPhone-Bremse“. Dies hat Apple in einem heute frisch aktualisierten Support-Dokument klargestellt.

„Besser in der Lage, die Batterieleistung abzuschätzen“

Laut Apple verwenden iPhone 8, 8 Plus und X ein „fortschrittlicheres Hardware- und Software-Design“. Dieses sei besser in der Lage, Stromverbrauch und die Batterieleistung abzuschätzen.

Das sagt Apple im Original-Ton im Support-Dokument:

„Die Modelle für iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X verwenden ein fortschrittlicheres Hardware- und Software-Design, das eine genauere Schätzung des Leistungsbedarfs und der Leistungsaufnahme des Akkus zur Maximierung der Systemleistung ermöglicht. Dies ermöglicht ein anderes Performance-Management-System, mit dem iOS ein unerwartetes Herunterfahren vorhersehen und vermeiden kann.

Infolgedessen sind die Auswirkungen des Leistungsmanagements auf iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X weniger bemerkbar.

Im Laufe der Zeit werden die wiederaufladbaren Batterien in allen iPhone-Modellen in ihrer Kapazität und Spitzenleistung abnehmen und müssen schließlich ersetzt werden.“

Interessante Darstellung, denn zuvor hieß es seitens Apple bisher, dass das iPhone 8, 8 Plus und iPhone X zur Zeit keine Power-Management-Funktionen installiert hätten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant Gebührenerstattung eigenständigen für iPhone Akku-Tausch

Apple denkt darüber nach, Kunden die Kosten für den Akku-Tausch zu erstatten, falls diese selbständig einen Akku-Tausch veranlasst haben, bevor der Preis vorübergehend auf 29 Euro gesenkt wurde.

Apple plant Gebührenerstattung für iPhone Akku-Tausch

Vor wenigen Tagen hat US Senator John Thun Apple ein paar Fragen rund um das iPhone Powermanagement und den iPhone Akku-Tausch gestellt. Nun hat Apple auf die Fragen reagiert und geantwortet.

Unter anderem wurde Apple darauf angesprochen, wie das Unternehmen mit Kunden umgeht, die den iPhone-Akku selbstständig getauscht haben, bevor Apple das iPhone-Tausch-Programm für 29 Euro ins Leben gerufen hat. Apple Vice President für Public Policy hat geantwortet, dass Apple in der Tat über über eine Gebührenerstattung nachdenkt und sich in Kürze dazu äußern wird.

“Yes, we are exploring this and will update you accordingly.”

Im Dezember hat sich Apple dafür entschuldigt, dass man das mit iOS 10.2.1 eingeführte Powermanagment sehr schlecht kommuniziert hat. Gleichzeitig startete Apple eine Akku-Tausch-Aktion, bei der Kunden ihren iPhone Akku für 29 Euro anstatt 89 Euro tauschen lassen können.

Wir wollen uns nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber wir gehen davon aus, dass Apple die Gebühren für den selbstständigen Akku-Tausch bzw. die Differenz von den 89 Euro zu den 69 Euro seinen Kunden erstattet. In Kürze wird sich Apple dazu noch einmal offiziell zu Wort melden. (via Recode)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gravis mit vielen neuen und guten Valentinstags-Angeboten

Gravis hat zum Valentinstag 28 Angebote ins Leben gerufen.

Die Rabatt-Aktion beinhaltet viele Gadgets und Geräte. So spart Ihr unter anderem beim Kauf diverser Macs, iPad-Modelle, iPhone-Cases und mehr:

Vom iMac übers MacBook Air bis zum iPad Pro

Wir haben unter anderem einen 4K-iMac, das 13″ MacBook Air und diverse iPad Pros zu Spezialpreisen entdeckt.

Smarte Schreibtisch-Uhr mit Smart-Home-Anbindung

Interessant ist auch das reduzierte LaMetric Time. Die smarte Schreibtisch-Uhr kann mit diversen Smart-Home-Systemen gekoppelt werden und selbstständig Informationen aus dem Internet abrufen.

Darunter unter anderem das Wetter, Internetradio, RSS-Feeds und mehr. Aktuell ist das Gadget 15 Prozent günstiger zu haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Batteriezustand: Apple erklärt neue Akku-Anzeige und Drossel

HochleistungWie erwartet hat die zweite Beta von iOS 11.3 heute erstmals den neuen Informationsbereich zur Akku-Gesundheit in den Einstellungen des iPhone-Betriebssystems eingeführt. Die Sektion „Batteriezustand“ wird im Bereich „Einstellungen“ > „Batterie“ > „Batteriezustand“ angezeigt und informiert über die noch vorhandene, maximale Kapazität des verbauten Akkus und ihrer Hochleistungsfähigkeit. Mit dem Begriff Hochleistungsfähigkeit beschreibt Apple, ob […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyse: Apple Watch 2017 mit Rekordverkaufszahlen?

Die Apple Watch könnte 2017 ein Rekordjahr hingelegt haben, darauf deuten Schätzungen der Marktforscher von Canalys hin. Fast die Hälfte der verkauften Geräte soll aufs Konto der Apple Watch Series 3 gehen. Apple selbst macht hierzu bekanntlich keine Angaben.

Apples Smartwatch verkaufte sich im vergangenen Jahr extrem gut, darauf weist eine Schätzung hin, die die Marktforscher von Canalys unlängst vorgelegt haben. Der Prognose zur Folge hat Apple 2017 rund 18 Millionen Einheiten abgesetzt, das wäre ein Plus von mehr als 50%. Im Jahr zuvor waren es noch etwa 12 Millionen Einheiten.

Apple Watch Auslieferungen 2015 - 2017 - Infografik - Canalys

Apple Watch Auslieferungen 2015 – 2017 – Infografik – Canalys

Das starke Wachstum im letzten Jahr soll wiederum zu 48% durch Verkäufe der neuen Apple Watch Series 3 generiert worden sein. Diese Annahme deckt sich mit früheren Einschätzungen, die die Apple Watch Series 3 vor allem auch durch ihre LTE-Schnittstelle als Kaufmagneten sahen.

Canalys sieht hier allerdings lediglich einen 13%-Anteil der LTE-Version der aktuellen Watch, 35% von deren Käufern sollen zur Version ohne Mobilfunk gegriffen haben.

Apple, das Orakel

Der Rest der 52% verkauften Geräte entfällt auf die Apple Watch Series 2, die bis zur Einführung der Series 3 verkauft wurde, sowie frühere Modelle.

Da Apple selbst keine genauenn Zahlen zu den Watch-Verkäufen angibt, bleiben nur die Prognosen der Analysten, die aber derzeit alle recht nah beieinander liegen.

Tim Cook hatte im Rahmen des letzten Conference CDalls lediglich diffus vom besten Quartal der Apple Watch aller Zeiten und einem Zuwachs sowohl an Umsatz, als auch verkauften Einheiten von 50% gesprochen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: 18 Millionen verkaufte Exemplare in 2017 – 54 Prozent Wachstum

Auch wenn die Apple Watch seit mehreren Jahren auf dem Markt ist, verzichtet Apple nach wie vor darauf exakte Verkaufszahlen zu nennen. Ab und zu gibt es zwar von Apple ein paar Hinweise darauf, wie gut oder schlecht sich die Apple Watch schlägt, offizielle Verkaufszahlen sind bisher Fehlanzeige. Von daher sind wir auf Analysteneinschätzungen angewiesen.

18 Millionen verkaufte Apple Watch in 2017

Apple Watch hat im Q4/2017 ein Rekord-Quartal hingelegt. Aber auch im gesamten Jahr 2017 verkaufte sich die Apple Watch besser als in jedem Jahr zuvor. Im Weihnachtsquartal konnte Apple mehr Apple Watch an den Mann und die Frau bringen als die gesamte Schweizer Uhrenindustrie zusammen.

Canalys geht davon aus, dass Apple im letzten Jahr 18 Millionen Apple Watch verkaufen konnte. Dies bedeutet eine Steigerung von 54 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Jahr 2016 konnte Apple rund 12 Millionen Exemplare veräußern.

Canalys spricht davon, dass 48 Prozent aller Apple Watch Verkäufe im letzten Jahr auf die Apple Watch 3 entfielen. Während die restlichen 52 Prozent auf die Apple Watch 2 oder älter entfielen. Die 48 Prozent der Apple Watch 3 verteilen sich auf 13 Prozent (LTE-Modell) und 35 Prozent (Wifi-Modell).

Wie eingangs erwähnt, sind dies Schätzwerte, da Apple keine offiziellen Verkaufszahlen nennt. Apple Watch gehört zu der Kategorie „Andere Produkte“, zur er auch AppleTV, AirPods, Beats und weitere Produkte gehören.

Andere Analysten schlagen in die gleiche Kerbe. Ben Bajarin spricht von 17,4 Millionen Exemplaren, während Horace Dediu von 17,7 Millionen verkaufter Apple Watch spricht. So langsam aber sicher und von Generation zu Generation kommt die Apple Watch so richtig in Fahrt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod: Erste offizielle Reviews, Blick hinter die Kulissen und das FullRoom-Feature

Traditionell erscheinen kurz vor dem Verkaufsstart eines neuen Apple-Produkts die Reviews der vorab mit Testgeräten ausgestatten Fachpresse. So geschehen auch heute in Anbetracht der am Freitag stattfindenden Markteinführung des HomePod in den USA, Großbritannien und Australien. Während die Meinungen zu den verschiedenen Funktionen des smarten Speakers aus Cupertino durchaus auseinandergehen, sind sich die Reviewer in einem Punkt einig: Der Sound des HomePod ist überragend und ist dem der meisten Geräte in dieser Preisklasse weit überlegen. Auf der anderen Seite kritisieren allerdings auch so gut wie alle Meinungen die Leistung von Siri und die Tatsache, dass man sich auf dem HomePod ausschließlich im Apple-Kosmos bewegen kann.

Stellvertretend dazu sei die Meinung von Nilay Patel von den Kollegen von The Verge genannt, der den HomePod als das einsamste unter den Apple-Geräten bezeichnet. Während die Audioqualität und die Fertigung des HomePod jeder Kritik trotzt, sei das Gerät ausschließlich etwas für absolute Apple-Fans, die die Soundqualität über alles andere stellen. Joanna Stern vom The Wall Street Journal glaubt, dass Apple in Sachen "Speaker" den Nagel auf den Kopf getroffen habe, beim Aspekt "smart" jedoch nicht mit der Konkurrenz mithalten kann. Siri hat hier schlicht und einfach den Anschluss an Alexa und den Google Assistant verpasst.

Wer sich für Details aus den Reviews interessiert, kann diese bei den Kollegen von CNET, The Loop, The New York Times, USA Today, iMore, Telegraph, Pocket Lint, The Independent und iJustine einsehen.

Parallel zu den heute erschienenen Reviews hat Apple auch verschiedenen Pressevertretern einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der Entwicklung des HomePod gewährt. Der Führung durch das Soundlabor wohnte unter anderem auch Jim Dalrymple von The Loop bei und hat seine Erfahrungen dabei veröffentlicht. In jenem angesprochenen Labor, so berichtet Phil Schiller, testet Apple nicht nur den HomePod, sondern auch die Lautsprecher, die im iPhone, iPad, Mac und den AirPods zum Einsatz kommen. Auch die Audio-Performance von Siri und des Apple TV wird in dem Labor entwickelt. Die Arbeit am HomePod habe in der Einrichtung vor sechs Jahren in einem kleinen Team begonnen. In verschiedenen Stufen und Umgebungen wurde dabei der Speaker Stück für Stück entwickelt. Der gesamte Bericht ist durchaus einen Abstecher wert und kann auf The Loop nachgelesen werden.

In einer kleinen Erwähnung hat Apple inzwischen auch die offizielle Bezeichnung für die Stereo-Funktion des HomePod bekanntgegeben, über die sich zwei oder mehr Speaker koppeln lassen und sich dabei soundtechnisch gegenseitig ausbalancieren. Diese wird bei Apple auf den Namen "FullRoom" hören. Zu bemerken ist dabei, dass dass es sich nicht um reinen Stereosound im klassischen Sinne handelt, da man nicht einen HomePod als rechten und einen als linken Kanal definieren kann. Der durch die gegenseitige Abstimmung erzielte Sound soll allerdings (auf gemäß der oben angesprochenen Reviews) einen äußerst raumerfüllenden Klang aufweisen. Der Name trifft also den Nagel auf den Kopf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music hat 36 Millionen Abonnenten

Apple Music hat 36 Millionen Abonnenten
[​IMG]

Apple Music wächst weiter. Wie Apple nun verraten hat, verzeichnet der Dienst inzwischen 36 Millionen zahlende Abonnenten. Seit September hat Apple Music somit um 6...

Apple Music hat 36 Millionen Abonnenten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Bremse unter iOS 11.3 Beta 2: Alles zum neuen Menü für den Akku-Zustand

Wir haben bereits berichtet: Die eben veröffentlichte Beta 2 von iOS 11.3 bringt erstmals ein neues Menü.

Natürlich dreht sich das Menü um das Thema iPhone-Bremse. Während es in Beta 1 noch nicht das versprochene Menü gab, ist es nun ausgeliefert worden.

Wer also Beta 2 lädt, kann das Menü auch gleich als Informationsquelle nutzen.

Wo finde ich das neue Menü?

In den Einstellungen -> Batterie hat Apple den neuen Unterpunkt „Batteriezustand“ hinzugefügt.

Was sehe ich, wenn ich auf „Batteriezustand (Betaversion)“ klicke?

Was wird dort angezeigt?

Zum einen erst mal der Hinweis:

„Wie alle aufladbaren Batterien handelt es sich bei Telefonakkus und – batterien um Verbrauchskomponenten die mit zunehmenden Alter weniger leistungsfähig werden. „

Dahinter findet sich ein Link für „Weitere Infos“.

Weiter geht es mit dem neuen Unterpunkt „Batteriezustand“.

Was erfahre ich im neuen Unterpunkt?

Apple liefert hier Infos zur Kapazität. Im Optimalfall steht dort, wie bei uns: „Maximale Kapazität 100 Prozent“.

Daher gibt es an dieser Stelle bei uns den Button zur Deaktivierung der iPhone-Drosselung nicht. Wäre ein User betroffen, würde er ihn an dieser Stelle finden.

Apple beschreibt diese Info als „Messwert für die Batterieleistung, die relativ zur Leistung der neuen Batterie ist“. Entsprechend der Hinweis:

„Eine geringe Kapazität führt möglicherweise zu einer kürzeren Verwendungsdauer zwischen Ladezyklen.“

Schließlich folgt der Unterpunkt „Höchstleistungsfähigkeit“. Hier bei uns zu lesen:

„Derzeit unterstützt deine Batterie normale Höchstleistung.“

Haltet Ihr die Info-Offensive zur Batterie für sinnvoll? 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech MX Sound: Stilvolle PC-Lautsprecher mit Bluetooth auf 55 Euro reduziert

Zum Feierabend noch ein kleines Angebot. Bei MediaMarkt bekommt ihr heute unter anderem die Logitech MX Sound Lautsprecher günstiger.

Logitech MX Sound

Im „Gönn‘ dir Dienstag“ gibt es heute Abend bei MediaMarkt zahlreiche Angebote aus der Multimedia-Welt, vorrangig Spiele und einige Filme. Unter anderem hat sich in den Schnäppchen, die bis Mittwoch um 9:00 Uhr gültig sind, auch ein interessanter Lautsprecher versteckt: Logitech MX Sound. Sie sind heute für nur 55 statt 78,99 Euro zu haben.

  • Logitech MX Sound für 55 Euro bei MediaMarkt (zum Angebot)

Leider habe ich die Lautsprecher selbst noch nicht ausprobieren können, aber zufälligerweise Anfang der Woche ein Testmuster angefragt. Sicherlich können die Logitech MX Sound nicht mit den hochwertigen Bowers & Wilkins Lautsprechern mithalten, die ich Zuhause im Einsatz haben. Das ist aber auch eine ganz andere Preisklasse. Auf dem Schreibtisch im Büro sollten die Logitech MX Sound einen guten Job erledigen – und sehen dazu noch recht elegant aus, mit ihrem runden Design jedenfalls nicht wie klassische PC-Boxen.

Die Besonderheit der Logitech MX Sound: Sie können nicht nur mit einem herkömmlichen Klinkenkabel mit einer Audioquelle verbunden werden, sondern auch mit Bluetooth-Geräten. So könnt ihr sie nicht nur ausschließlich am PC nutzen, sondern beispielsweise auch mal schnell mit dem iPhone oder iPad koppeln, wenn ihr dort etwa ein Spiel spielt.

Mehr kann ich euch zum aktuellen Zeitpunkt leider nicht zu den Logitech MX Sound sagen, das Angebot wollte ich euch aber nicht vorenthalten. Mein Test folgt dann in ein bis zwei Wochen, gerne könnt ihr schon einmal Fragen in den Kommentaren hinterlassen, falls ich auf etwas besonders achten soll. Bis dahin empfehle ich noch einen Blick auf das folgende Video.

Der Artikel Logitech MX Sound: Stilvolle PC-Lautsprecher mit Bluetooth auf 55 Euro reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cisco, Apple, Aon und Allianz - Lösung für Cyber-Risikomanagement angekündigt

Cisco, Apple, Aon und Allianz - Lösung für Cyber-Risikomanagement angekündigt
[​IMG]

Die Großkonzerne Cisco, Apple, Aon und Allianz bieten künftig eine gemeinsame Lösung im Bereich Cyber-Risikomanagement an. Damit sollen Unternehmen in Zukunft...

Cisco, Apple, Aon und Allianz - Lösung für Cyber-Risikomanagement angekündigt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NikePlus: Apple Music als Belohnung

NikePlus: Apple Music als Belohnung
[​IMG]

Apple und Nike weiten ihre Kooperation offensichtlich aus. Während Apple aktuell ein eigenes NikePlus Modell der Apple Watch anbietet, gibt es jetzt auch Kooperationen im Hinblick auf die Services. Sofern Teilnehmer gewisse Challenges erfolgreich absolvieren, gibt es Apple Music...

NikePlus: Apple Music als Belohnung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Personalentscheidungen: Neuer Redaktionsleiter bei Apple Music, Verlust für Health Team

Personalentscheidungen: Neuer Redaktionsleiter bei Apple Music, Verlust für Health Team
[​IMG]

Es gibt zwei neue Meldungen aus dem Bereich Personal, die ausnahmsweise nicht direkt mit Filmen und Serien zu tun haben. Während sich Apple Music über einen...

Personalentscheidungen: Neuer Redaktionsleiter bei Apple Music, Verlust für Health Team
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwickler: Apps mit Emojis werden abgelehnt

Entwickler: Apps mit Emojis werden abgelehnt
[​IMG]

Offenbar sollten Entwickler bei der Nutzung der Emojis von Apple vorsichtig sein. Es gibt neue Berichte darüber, dass Apple bei der Freigabe derartiger Apps eine Ablehnung erteilt. Der Konzern verweist auf "Regeln zur Verwendung von Apples Markenzeichen...

Entwickler: Apps mit Emojis werden abgelehnt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Belkin BOOST UP Qi-Ladegerät für iPhone X und 8 und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

devolo DLAN zum Sonderpreis

Highlights des heutigen Tages: Belkin BOOST UP Ladestation fürs iPhone X, 8 und 8 Plus

Den ganzen Tag bis 23.59 Uhr – an der Kasse reduziert sich der Preis dank Spezial-Aktion af 53,99 Euro:

Weitere interessante Blitzangebote:

Ab 16:30 Uhr:

Ab 17:05 Uhr:

Ab 17:10 Uhr:

Ab 17:20 Uhr:

Ab 17:25 Uhr:

Sale
iPhone 6 / 6s Akku hülle Wesoo 2500 mAh ultradünne iPhone 6 / 6s 4,7 Zoll Ladehülle (Roségold)
Wesoo - Wireless Phone Accessory
59,99 EUR - 27,00 EUR 32,99 EUR

Ab 17:30 Uhr:

Ab 17:40 Uhr:

Ab 18:10 Uhr:

Ab 18:20 Uhr:

Ab 18:35 Uhr:

Ab 18:45 Uhr:

Ab 18:55 Uhr:

Ab 19:05 Uhr:

Ab 19:10 Uhr:

Ab 19:15 Uhr:

Ab 19:30 Uhr:

Ab 19:35 Uhr:

Die nächsten Blitzangebote gibt es morgen früh ab 6 Uhr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klib – Kindle & iBooks Manager

Klib ist eine neue Möglichkeit, um Highlights und Notizen für Kindle und iBooks zu verwalten.

Für Notizen geboren:

– von Kindle, iBooks und Amazon importieren.
– Lesen Sie Highlights auf elegante Weise.
– Makierungen in Kindle für macOS zurückblicken.
– Markierungen als Markdown kopieren.
– Kindle Markierungen in Kindle exportieren.
– Highlights mit Freunden teilen.

Tolle Erfahrung:

– Mehrere Tastenkombinationen.
– Dank der nativen Interaktion sind Sie schon Klib-Experte.

Das Kostenlose Konto kann bis zu 10 Bücher verwalten. Sie können auf Klib Pro upgraden, um unbegrenzte Bücher zu verwalten. Sie können auch „Klib Erweiterungen“ abonieren, um von Amazon zu importieren. Das Aboment läuft automatisch weiter. Sie können es jederzeit kündigen.

Klib - Kindle & iBooks Manager (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweite Beta von iOS 11.3 bringt erstmals neues Menü zum Batteriezustand des iPhone mit

Die heute Abend von Apple freigegebene zweite Betaversion von iOS 11.3 bringt erstmals auch den angekündigten neuen Menüpunkt für die Akku-Gesundheit in den Einstellungen mit. Aus dem Hauptmenü gelangt man über den bereits seit längerer Zeit vorhandenen Eintrag "Batterie" und schließlich den neuen Unterpunkt "Batteriezustand" in das neue Menü. Hierin liefert Apple einerseits allgemeine Informationen zu Akkus in Smartphones und ihre Entwicklung im Laufe der Zeit.

Wichtigste Information ist aber natürlich der aktuelle Zustand des Akkus, der als relativer Messwert zur Leistung eines neuen Akkus angegeben wird. Unter dieser Angabe gibt es schließlich noch einen weiteren Eintrag, der die aktuelle Lesitungsfähigkeit des Akkus angibt. Ich gehe davon aus, dass sich hier auch der Schalter befinden wird, mit dem man die Drosselung der iPhone-Leistung bei schwachem Akku deaktivieren kann. Da der Akku meines iPhone X (siehe Screenshot unten) nach wie vor bei 100% Leistungskapazität steht, ist der Schalter entsprechend nicht vorhanden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE vorübergehend nur 277 Euro

o2 bietet ein „Super-iPhone zum Super-Preis“ an. Konkret geht es um das iPhone SE mit 32GB. Dieses erhaltet ihr ohne Vertrag zum Aktionspreis von nur 277 Euro. Die Aktion ist nur für kurze Zeit gültig.

o2 bietet euch das iPhone SE zum Knallerpreis an

o2 bietet euch das iPhone SE 32GB vorübergehend zum Aktionspreis von nur 277 Euro an. Ehrlicherweise haben wir bis dato keinen besseren Preis für das Gerät erlebt. Möchtet ihr euch das iPhone SE zum Tiefpreis sichern, so schlagt am besten direkt zu. Der Preis von 277 Euro ist maximal bis zum 20. Februar, bzw. solange der Vorrat reicht, gültig.

Viele Anwender empfinden ein 4,7 Zoll, 5,5 Zoll oder 5,8 Zoll Display beim iPhone als zu groß. Von daher steht bei ihnen das 4 Zoll iPhone hoch im Kurs. Für alle, die sich ein kompaktes und gleichzeitig leistungsstarkes Smartphone wünschen, ist das iPhone SE genau richtig. Der 64-Bit A9 Chip macht 3D Gaming, Videobearbeitung oder Surfen im Netz möglich. Dank der 12 Megapixel Kamera schießen Nutzer gestochen scharfe Bilder. Sogar 4K Aufnahmen inklusive Zeitraffer, Videostabilisierung und verbesserter Rauschunterdrückung sind mit dem iPhone SE möglich. Über das 4-Zoll-Retina-Display schauen sich Nutzer ihre Aufnahmen bei einer Bildpunktdichte von 326 ppi an.

Derzeit erhaltet ihr das iPhone SE zum Aktionspreis von nur 277 Euro. Es geht um das 32GB Modell, welches ihr euch in den Farben Space Grau, Silber, Gold oder Rosegold sichern könnt.

Natürlich könnt ihr euch das iPhone SE zusammen mit einem Mobilfunkvertrag bei o2 sichern. Wer zum Smartphone den passenden Tarif möchte, findet z.B. im O2 Free M genau die richtigen Leistungen. Dank der enthaltenen 10 GB Highspeed-Datenvolumen könnt ihr auf dem iPhone SE monatlich beispielsweise 20 Stunden Videos streamen oder 120 Stunden online Musik hören. Selbst wenn das Highspeed-Volumen einmal aufgebraucht sein sollte, bleiben die Nutzer „always on“ und surfen mit bis zu 1 Mbit/s endlos weiter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht zweite Betaversion von iOS 11.3

Apple veröffentlicht zweite Betaversion von iOS 11.3

Apple hat heute den Entwicklern eine zweite Betaversion von iOS 11.3 zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um Build 15E5178f. Auch die Entwicklungsumgebung Xcode 9.3 und das Apple-TV-Betriebssystem tvOS 11.3 sind in neuen Vorabfassungen erschienen. iOS 11.3 wartet mit mehreren gewichtigen Neuerungen auf.

Redaktion 06. 02 2018 - 19:45
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Betas von iOS 11.3 und tvOS 11.3 [UPDATE: macOS 10.13.4]

Nach der Veröffentlichung der ersten Vorabversionen in der vorletzten Woche hat Apple am heutigen Abend die zweiten Betas von iOS 11.3 und tvOS 11.3 freigegeben. Hierin enthalten sind dann auch bereits die meisten der angekündigten neuen Funktionen. Unter anderem lassen sich bereits die neuen Animojis und nun auch die neuen Einstellungen zur Akku-Gesundheit und zur Leistungsdrosselung blicken. Nicht von Apple angekündigt, aber dennoch enthalten ist ein wenig überraschend auch weiterhin die neue Funktion iMessage in iCloud, über die sich die auf diesem Wege erhaltenen Nachrichten künftig über alle verbundenen Geräte hinweg synchronisieren werden.

Die aktuellen Betaversionen stehen vorerst nur registrierten Entwicklern zur Verfügung. Teilnehmer am Public Beta Programm müssen sich vermutlich noch ein paar Tage gedulden.

UPDATE: Auch die zweite Beta von macOS 10.13.4  wurde inzwischen von Apple nachgereicht. Hier gibt sich Apple nicht so aufgeschlossen was die Neuigkeiten betrifft. Es darf aber davon ausgegangen werden, dass auch hier die neuen iMessage-Funktionen, wie Business Chat oder auch iMessage in iCloud Einzug halten werden. Fest steht schon jetzt, dass Apple mit dem nächsten macOS-Update damit beginnen wird, Warnungen anzuzeigen, sobald man eine 32-Bit App öffnet. Ähnliches hatte sich bereits unter iOS 10 zugetragen, ehe Apple den Support für diese Apps im Herbst vergangenen Jahres aus iOS 11 strich. Mit dem im herbst kommenden macOS-Update wird Apple dann auch auf dem Mac nur noch 64-Bit Apps unterstützen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Hohe Akku-Nachfrage, Gutschriften nicht ausgeschlossen

Thune SenAm 10. Januar formulierte der für den US-Handelsausschuss tätige Senator John Thune einen Fragenkatalog an Apple-Chef Tim Cook. Der Anlass damals: Apples Eingeständnis, man habe Änderungen am Betriebssystem der iPhone-Familie vorgenommen, die dazu führen würden, dass Geräte mit angeschlagenen Akkus langsamer als üblich arbeiten. Dem Republikaner Thune reichte Apples öffentliche Entschuldigung nicht aus. Entsprechend wurde […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 11.3 Beta 2 für Apple TV ab sofort verfügbar

Apple hat tvOS 11.3 Beta 2 für registrierte Entwickler zum Testen auf dem Apple TV der vierten Generation und dem Apple TV 4K veröffentlicht. Wir berichten, was es Neues gibt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.3 und tvOS 11.3: Beta 2 für Entwickler ist verfügbar

Apple hat heute Abend neue Entwicklerversionen für iOS und tvOS veröffentlicht. Neue Updates für freiwillige Tester dürften bald folgen. Am heutigen Dienstag Abend schickt Apple die nächsten Betas raus: iOS 11.3 Beta 2 ist ab sofort für Entwickler verfügbar. Die Installation setzt ein gültiges Profil auf dem ios-Device voraus. iOS 11.3 ist ein größeres Update (...). Weiterlesen!

The post iOS 11.3 und tvOS 11.3: Beta 2 für Entwickler ist verfügbar appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 6. Februar (6 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 19:24 Uhr – iOS 11.3: Zweite Beta veröffentlicht +++ Apple hat soeben die zweite Beta für iOS 11.3 an registrierte Entwickler verteilt, Teilnehmer des öffentlichen Beta-Programms dürften die neue Version im Laufe der Woche erhalten.
+++ 12:48 Uhr – Spiele: Super Hexagon wird für iOS 11 optimiert +++ Gute Nachrichten: Das sehr beliebte iOS-Spiel „Super Hexagon“ wird in Kürze ein großes Update für iOS 11 und iPhone X erhalten. Aktuell werden noch Beta-Tester für die neue Version gesucht.
+++ 12:45 Uhr – Apple: iPhone 5c wird durch größere Speichervariante ersetzt +++ Wer sein iPhone 5c reparieren lassen muss, bekommt als Ersatzgerät eine Version mit mehr Speicher, das berichtet MacRumors. Die Ersatzteile werden wohl knapp, ein iPhone 5c mit 16 GB könnte mit einem 5c mit 32 GB Speicher getauscht werden.
+++ 12:45 Uhr – In eigener Sache: Größere Probleme mit dem Server +++ Wie einige von euch schon bemerkt haben, waren wir für circa eine Stunde offline. Unser Entwickler hat leider Mist gebaut, aus diesem Grund musste ein Backup eingespielt werden – alle heutigen Inhalte (Artikel, Kommentare) sind leider verloren gegangen. Die Artikel stellen wir jetzt neu ein, die Kommentare von heute bleiben leider verschollen. Wir sagen Sorry!
+++ 7:15 Uhr – Amazon: Umbenennung von „Amazon Video“ +++ AFTVnews hat bemerkt, dass Amazon alle Video-Inhalte jetzt unter dem Begriff „Prime Video“ listet – zuvor gab es die Unterteilung der kostenlosen und kostenpflichtigen Inhalten mit „Amazon Video“ und „Prime Video“.
+++ 7:10 Uhr – Apple: Mehr iPads verkauft als Amazon und Samsung zusammen +++ Eine neue Analyse zeigt, dass Apple im zurückliegenden Jahr mehr Tablets verkauft hat als Amazon und Samsung zusammen. Apple kommt auf 43,8 Millionen iPads, Samsung auf 24,9 Millionen Tablets und Amazon.com auf 16,7 Millionen.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 6. Februar (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS und tvOS 11.3 Beta 2 für Entwickler ist erschienen

Apple hat einmal wieder frische Betas an seine Entwickler verteilt: iOS und tvOS haben aktualisierte Testversionen erhalten. Freiwillige Tester müssten auch bald neue Public Betas installieren können.

Irgendwann muss die Entwicklerei ja auch mal weitergehen: Am heutigen Dienstag Abend gibt es einmal wieder frische Betas für App-Entwickler.

iOS 11.3 Beta 2 kann ab sofort installiert werden, sofern ein gültiges Profil auf dem iOS-Gerät befindet.

iOS 11.2 ist das nächste größere Update für iOS. Es enthält etwa das bereits länger angekündigte Feature zur genaueren Einsicht in den Zustand des iPhone-Akkus. Außerdem soll es Kunden ab iOS 11.3 möglich sein, die iPhone-Drossel selbst zu verwalten.

Daneben hat Apple neue animierte Emojis für iMessage ergänzt, die derzeit aber nur am iPhone X zur Verfügung stehen.

Das bereits in früheren Betas enthaltene und von Apple eigentlich für den Launch von iOS 11 angekündigte Feature Messages in iCloud ist nun auch wieder da. Es synchronisiert euren gesamten Nachrichtenverlauf aller Konversationen über all eure Apple-Geräte hinweg.

Auch ARKit ist in der aktualisierten Version 1.5 Teil von iOS 11.3. Es wird es etwa erlauben, raffiniertere AR-Apps für Ausstellungen in einem Museum zu gestalten.

Auch tvOS mit neuer Beta

Abschließend hat Apple in iOS 11.3 einen verbliebenen Bug des Taschenrechners von iOS beseitigt.

Neben iOS hat auch Apples TV-Box eine aktualisierte Testversion erhalten. tvOS 11.3 Beta 2 kann ab sofort von Entwicklern geladen werden.

Auch Public Betas für freiwillige Tester müssten bald verfügbar werden.

Für den Fall, dass ihr diese installiert, lasst euch einmal mehr gesagt sein, dass es sich dabei um Testversionen handelt, bei deren Nutzung im Alltag unangenehme Fehler auftreten können.

In einer früheren Beta von iOS 11.3 stürzte etwa die Skype-App regelmäßig ab.

The post iOS und tvOS 11.3 Beta 2 für Entwickler ist erschienen appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beta-Version 2 von iOS 11.3 mit Anzeige der Akkugesundheit erschienen

Apple setzt sein Beta-Programm für das kommende  iOS-11.3-Updates fort und hat nun die Beta 2  des mobilen Betriebssystems für Teilnehme des Entwicklerprogramms freigegeben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
USB-Stick im Patronenhülsen-Design

Gadget-Tipp: USB-Stick im Patronenhülsen-Design ab 25.49 € inkl. Versand (aus USA)

Origineller USB-Stick mit Kapazitäten von 4 bis 32 GB.

Leider nur USB 2.0, aber in den letzten Jahren hat das ja auch noch gereicht.

Auf jeden Fall den einen oder anderen Schmunzler wert...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Mit Akkumanagement: Apple veröffentlicht zweite Beta von iOS 11.3

Zwei Wochen nach dem Release der ersten Beta hat Apple heute die zweite Version der iOS 11.3-Beta veröffentlicht. In der ersten Beta soll Apple das System zum Akkumanagement nachgereicht, welches in der ersten Version noch gefehlt hatte. Das Update bietet außerdem: ARKit 1.5 und kann Poster, Schilder und Kunstwerke in interaktive AR-Erlebnisse verwandeln. Neben horizontalen Flächen wie Tischen und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

kirakira+ jetzt kostenlos & mit neuem Swarovski-Filter

Es darf etwas mehr sein? Wenn es ordentlich glitzern soll, installiert euch kirakira+.

kirakira

Wenn ihr euch in den sozialen Netzwerken tummelt und euch fragt, wie einige Videos so verdammt viel glitzern, dann war sicherlich die App kirakira+ (App Store-Link) im Einsatz. Der sonst 1,09 Euro teure Download ist aktuell kostenlos und wurde zudem auf Version 2.1.0 aktualisiert.

kirakira+ legt verschiedene Glitzer-Effekte auf euer Foto oder Video, insgesamt gibt es 13 Filter. Ihr habt die Wahl zwischen etwas Glitzer, etwas mehr Glitzer, ein wenig Farbe und ein paar weiteren Effekten – probiert es einfach aus. Der neue Swarovski-Effekt sorgt natürlich ebenfalls für eine ordentliche Portion Bling-Bling.

kirakira+ ist aktuell kostenfrei für iOS

Mittlerweile könnt ihr nicht nur neu aufgenommene Videos mit Glitzer überschütten, sondern auch Videos aus der Bibliothek wählen. Ebenso haben die Entwickler eine direkte Export-Möglichkeit eingebaut, um die gerade bearbeiteten Videos schnell bei Instagram und Co. teilen zu können. Die lokale Ablage ist aber ebenso möglich.

Viele Einstellungen hält kirakira+ nicht bereit. Ihr könnt die Kamera wechseln, die Intensität des Effekts wählen oder den LED-Blitz aktivieren. Da der Download, der für iPhone und iPad optimiert ist, aktuell gratis angeboten wird, könnt ihr einen unverbindlichen Test starten.

kirakira+ (1,09 €, App Store) →

Der Artikel kirakira+ jetzt kostenlos & mit neuem Swarovski-Filter erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der HomePod im Test: Audioqualität ja, Siri nein?

​HomePod im Test. In dieser Woche kommt Apples Smart Speaker in den Handel. Nach ein paar ersten kurzen Hörtests folgen nun die umfassenden Reviews von Journalistenkollegen aus den USA, Großbritannien und Australien. Denn dort wird das Gerät zunächst angeboten. Wir bereiten für Sie die Quintessenz der Testberichte auf. Augenscheinlich sind sich alle einig, dass die Soundqualität ein besonders dickes Pfund ist, mit dem Apple punkten kann. Doch wie ist es um Siri bestellt? Wird der Sprachassistent seiner Aufgabe am Gerät gerecht? Oder hat die Konkurrenz das Unternehmen aus Cupertino abgehängt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Baufortschritt Apple Store Wien - Februar 2018

Baufortschritt Apple Store Wien - Februar 2018
[​IMG]

Mittlerweile ist die Katze aus dem Sack: Der Apple Store in Wien wird am 24. Februar 2018 eröffnet. Der Baustellenzaun ist verschwunden, Apple...

Baufortschritt Apple Store Wien - Februar 2018
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.3 und tvOS 11.3 mit neuen Betas

Gerade hat Apple neue Betas für verschiedene seiner Systeme herausgegeben. Zunächst wurden iOS und tvOS mit neuen Testversionen versorgt. Auch das Entwicklerwerkzeug Xcode erhielt ein Update.

Richtig, da war ja was: Es gibt einmal wieder Betas. Apple hat iOS 11.3 Beta 2 für Entwickler freigegeben.

iOS 11.3 ist nach längerer Zeit ein größeres Update für Apples Mobilbetriebssystem. Die Aktualisierung beinhaltet unter anderem die bereits länger von Apple angekündigte Verwaltung der iPhone-Drossel, die genauere Rückschlüsse über den Zustand des iPhone-Akkus gibt und es erlaubt einzustellen, wie sehr das System darauf regiaren soll, wenn sich der Akku abnutzt.
Zudem beinhaltet iOS 11.3 die aktualisierte ARKit-Version 1.5, die mit vertikalen Objekten umzugehen gelernt hat.

Interessant: Mit iOS 11.3 kehrt Messages in iCloud in iOS zurück. Das Feature war bereits zuvor Teil von iOS-Betas, wurde dann aber wieder entfernt.
In der aktuellen Beta von iOS 11.3 werden Entwickler aufgefordert, die Funktion zu testen.

Sodann wurde ein letzter verbliebener Bug im iOS-Taschenrechner beseitigt und neue Animojis hinzugefügt. Diese können derzeit aber nur am iPHone X verwendet werden.

Auch tvOS erhält eine neue Testversion: tvOS 11.3 Beta 2 steht Entwicklern zum Download zur Verfügung.

Sobald wir näheres über die Neuerungen wissen, tragen wir es hier nach.
Eine Version für freiwillige Tester dürfte in Bälde folgen.
Die Installation dieser Public Betas sollte allerdings nicht auf produktiv genutzten Geräten erfolgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.3 Beta 2 für Entwickler erschienen; neue Betas auch für macOS und tvOS

Wir befinden uns noch ganz am Anfang der Betaphase für das kommende große Update iOS 11.3. Deswegen ließ der Konzern diesmal auch zwei Wochen verstreichen, bis eine neue Version an Entwickler verteilt wurde. Nun kann die Beta 2 von eingetragenen Entwicklern über das Entwicklerportal geladen und installiert werden. Notwendig ist Apples Angaben die Nutzung von iTunes 12.7.3, weil es bei älteren V...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweite Beta verfügbar: iOS 11.3 bringt Schalter für iPhone-Bremse

Beta BadgeKnappe zwei Wochen nach der Bereitstellung der ersten Beta von iOS 11.3 verteilt Apple zur Stunde die zweite Vorabversion des nächsten großen Betriebssystem-Updates. Apple selbst informierte über die bevorstehende Aktualisierung schon zum Auftakt der Beta-Phase am 24. Januar und begleitet die erste Vorabversion mit einer untypischen Pressemitteilung. iOS 11.3 bringt Schalter für iPhone-Bremse Neben Neuerungen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Beta 2 für iOS 11.3 und tvOS 11.3

Gerade hat Apple neue Betas für Entwickler ausgegeben.

Cupertino bleibt im wöchentlichen Turnus und hat die Beta 2 von iOS 11.3 und die Beta 2 von tvOS 11.3 veröffentlicht. Zum Zuge kommen dann in Kürze vermutlich auch alle Public-Beta-Tester.

iOS 11.3 Beta 2 bringt erstmals den versprochenen Schalter für die iPhone-Bremse, vermutlich AirPlay 2 und Optimierungen bei ARKit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.3 + tvOS 11.3: Beta 2 steht als Download bereit

iOS 11.3 Beta 2 ist da. Vor wenigen Tagen hat Apple einen ersten Ausblick auf iOS 11.3 gegeben und nahezu zeitgleich eine erste Beta des kommenden iOS-Updates zum Download bereit gestellt. Am heutigen Tag geht es mit der Beta 2 zu iOS 11.3. weiter.

iOS 11.3 Beta 2

Vor wenigen Augenblicken hat Apple den Schalter umgelegt und die iOS 11.3 Beta 2 auf den eigenen Servern platziert. Ab sofort haben eingetragene Entwickler die Möglichkeit, sich die neue Beta zu laden und zu installieren. Am einfachsten erfolgt dies per over-the-air Update direkt am iOS-Gerät.

Nachdem Apple in den letzten Wochen eher kleinere iOS-Updates veröffentlicht hatte und sich dabei in erster Linie auf Bugfixes und Optimierungen konzentriert hat, gibt es mit iOS 11.3 verschiedene willkommene Neuerungen.

Unter anderem gibt es Verbesserungen für Apples Augmented Reality Plattform ARKit, vier neue Animojis, einen Apple Business Chat, ein Power-Management, um die „iPhone-Drossel“ optional zu deaktivieren, neue Gesundheits-Funktionen sowie Verbesserungen für HomeKit, AirPlay 2, Unterstützung für Advanced Mobile Location (AML) und mehr. Die Liste mit den Neuerungen findet ihr hier.

Mit der Beta 1 haben es noch nicht alle neuen Funktionen ins System geschafft (u.a. blieb das Power-Management noch außen vor). Welche Neuerungen die iOS 11.3 Beta 2 im Detail mit sich bringt, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Sobald uns diese vorliegen, werden wir nachberichten.

Noch wird es ein paar Wochen dauern, bis die finale Version von iOS 11.3 erscheint. Wir rechnen im Laufe des Monats März damit.

Update 19:20 Uhr: Auch die tvOS 11.3 Beta 2 steht als Download bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Taktikboard für Fußballtrainer

Taktik, Lineup & Übung Creator…

Mac-Version von einer der besten iOS-Coaching-Apps mit dem gleichen Namen: Taktikboard für Fußballtrainer.
Mehr Übungsausrüstungen, über 120 Spieler Posen/Modelle, Felder in verschiedenen Perspektiven lassen Sie jede Übungkombinationen vorbereiten, welche Sie sich nur vorstellen koennen.
bohren Sie sich vorstellen können.

EIGENSCHAFTEN
– 17 Feldtypen in unterschiedlicher Perspektive
– 110 Spieler & Torwart Posen
– ANIMIERTE ÜBUNGEN (Export als .mov)
– Zeichnung: Gerade und Kurvenlinien Stil
– Erstellen Sie Teams mit Ihren Spielern
– Schreiben Sie Kommentare im Vorstand
– Spielzonen (quadratisch, oval, Dreieck, Fünfeck)
– Gruppe spielt in Ordnern
– PDF generieren mit all seinen Details
– Export als JPG oder MOV (Animation)

Die meisten der oben aufgeführten Funktionen sind völlig kostenlos, aber einige von ihnen benötigen das „Pro Pack: (einmalige Gebühr, kein Abo!). Der Preis kann sich während der Zeit ändern.

Taktikboard für Fußballtrainer (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

89 statt 29 Euro für iPhone Akku-Tausch gezahlt? Apple erwägt Erstattung

Aktuell bietet Apple bekanntlich den günstigen Akku-Tausch für 29 Euro an.

Doch natürlich gibt es auch Kunden mit iPhone 6 oder höher, die schon vor dem Thema „iPhone-Bremse“ den Akku tauschen ließen, dafür aber den vollen Preis bezahlten (89 Euro).

60 Euro Unterschied

Diese können nun zumindest auf eine Erstattung der Differenz von 60 Euro hoffen.

Wie recode/net soeben berichtet, denkt Apple über die Möglichkeit nach, den Kunden eine Erstattung zu zahlen. Dies geht aus einer Antwort von Apple an die Anfrage des US-Senators John Thune hervor:

Das Unternehmen, so die Antwort von Apple, versuche „Wege zu erforschen, dies zu tun.“ Natürlich ist dies noch keine Bestätigung, dass es am Ende so kommt und die Differenz ersetzt wird. Aber die Option behält sich Apple offensichtlich vor und würde damit sicher viele Kunden begeistern, wenn es eine verspätetete Erstattung der Differenz geben würde.

Große Nachfrage nach Akkutausch

Klar ist beim Thema Akku-Tausch auch: Laut Apple gibt es „eine starke Nachfrage nach dem Akkutausch“.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 5c: Kunden bekommen 32 GB statt 16 GB

Im Moment dreht sich quasi alles um das iPhone X, aber auch das Apple iPhone 5c kann derzeit für Schlagzeilen sorgen. Wenngleich für weniger spektakuläre als das iPhone X, dafür aber durchaus erfreuliche für betroffene Kunden.

Apple iPhone 5c: Upgrade auf 32 GB für Kunden

So hat Apple eine Information veröffentlicht, nach der Kunden, die ein iPhone 5c mit 16 GB austauschen lassen wollen, stattdessen ein iPhone 5c mit 32 GB bekommen könnten. Allerdings gilt dies nicht für alle Kunden, sondern vermutlich nur im Einzelfall. Bisher ist nicht klar, in welchen Situationen Kunden mit einem iPhone 5c ein Austauschmodell mit mehr Speicher erhalten. Auch ist nicht bekannt, aus welchen Gründen Apple sich dazu entschlossen hat, bei einigen Kunden ein iPhone 5c mit 32 GB statt 16 GB zu liefern.

Nicht jeder Kunde bekommt den Austausch

Allerdings liegt es nahe, dass Apple Probleme damit hat, genügend Exemplare des Modells mit 16 GB produzieren zu lassen. Anstatt die Kunden wochenlang auf ihr iPhone 5c mit 16 GB warten zu lassen, scheint Apple einfach auf das Modell mit mehr Speicher zu setzen.

Mehr zu "Apple iPhone 5c: Kunden bekommen 32 GB statt 16 GB" auf apfeleimer.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Roboter Staubsauger iLife V80 im Test

Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich euch bereits begeistert vom iLife A4 Staubsauger berichtet der mich ob des günstigen Preises durch seine perfekte Performance vollends begeisterte. Über die Jahre hatten ja iRobot, Samsung, LG oder Dyson das obere Ende der Messlatte bestimmt die derzeit der A4 bei mir einnimmt. Nun sehen wir uns an, ob der neue V80 die Messlatte nochmals höher legen kann!


Verpackung & Lieferumfang

Wie schon der kleine Bruder A4 setzt auch der V80 auf umweltfreundliche Verpackung. Wenig Kunststoff und viel recycelter Karton. Super!

Lieferumfang:

  • Roboter mit eingebautem Li-Ion Akku & HEPA Filter
  • Basisstation und Stecker-Netzgerät
  • Fernbedienung (Infrarot) inkl. Batterien
  • Ersatz-Hepa Filter & Ersatz-Seitenbürsten
  • Wassertank mit Wischmopp & Ersatzwischmopp

Inbetriebnahme, Konstruktion, Design & Bedienung

Der Akku im V80 war bei Lieferung teilweise geladen. Wie immer sollte man den (neuen) Akku vorerst mehrere Stunden voll laden und dann mit der ersten Reinigung beginnen.

Offensichtlich hatten bei anderen Modellen Kunden den Hauptschalter nicht gefunden weswegen der Bot nun Sticker aufweist, dass man eben den Hauptschalter umlegen muss, bevor über die Start-Taste eine Reinigung gestartet werden kann.

Grundsätzlich ist das eher doof ,denn es wäre genau so OK, würde der Hauptschalter den Bot gänzlich abschalten, das wäre der Logik wegen verständlicher für neue Kunden.

Wie schon beim A4s sind Basisstation & Netzgerät leider getrennt. Hier hätte ich mir ebenfalls zumindest eine einfache Möglichkeit gewünscht, das recht dünne Kabel irgendwie an der Basis aufwickeln zu können.

Die Basisstation selbst hat keinerlei Bedienelemente; nur eine grüne LED zeigt an, dass die Basis mit Strom versorgt wurde. Dabei ist die Basis des V80 optisch deutlich schicker in schwarz weiß gehalten, als jene des kleinen Bruders.

Der V80 ist etwas wuchtiger als noch der A4 und von seien Ausmaßen durchaus mit den Roombas vergleichbar. Entsprechend könnte er eher  mal Probleme beim Unterfahren niedriger Möbelstücke haben, als der A4. In meinem Fall können beide Bots sowohl Sofa als auch Couchtisch unterfahren. Super!

Auch der V80 weist ein Kunststoffgehäuse im Metall-Look auf, hat aber auf seiner Oberseite nun mehrere Tasten sowie ein kleines Display zur Anzeige des Betriebsmodus, der Uhrzeit und etwaiger Fehler.

Die Seitenteile des Roboters sind schwarz, an der Stoßstange finden wir weichen Gummi und die zwei Seitenbürsten an der Unterseite. Beim V80 sind diese aufgesteckt und können bequem abgenommen werden ohne schrauben zu müssen.

Auf der Unterseite gibt es wenig zu sehen. Absturzsensoren, ein kleines Rädchen vorne mittig und zwei Antriebsräder sowie die Saugöffnung die recht schmal ausfällt; nur etwa ein viertel der Roboterbreite ist mit der Saugöffnung  abgedeckt.

Der V80 wurde vom Hersteller als Modell für Hartböden konzipiert. Dass gar keine Bürste zum Einsatz kommt ist neu, das hab ich in dieser Form noch nicht gesehen. Aber dazu mehr im Kapitel Reinigungsleistung.

Vor der ersten Reinigung empfehle ich zudem zu kontrollieren ob auch tatsächlich alle Transportsicherungen entfernt wurden und ob alle Kabel und sonstige Hindernisse im zu reinigenden Gebiet aus dem Weg geräumt wurden. Solche Hindernisse führen nämlich fast immer zu Frust und Problemen, wenn Roboter ihre Kreise ziehen.

Schließlich muss dann nur die Basis an einer geeigneten Stelle platziert werden. Links und rechts davon sollte ca. 1m frei bleiben sowie 2m direkt vor der Basis (sagt der Hersteller). Theoretisch kann man die Basis also auch unter einem Sideboard aufstellen.


Wo ich beim A4 noch gelobt hatte, dass die Saugeinheit, speziell das Gebläse innerhalb des Roboters und nicht im Staubfach verbaut sei, verwendet iLife beim V80 genau jene Technik, wie sie auch in den Roombas eingesetzt wird. Der Staubbehälter beinhaltet auch gleich das Gebläse. Glücklicherweise ist die Reinigung des Staubbehälters immer noch sehr schnell und einfach zu bewerkstelligen. Ein feuchtes Auswaschen wie es beim A4 möglich ist, fällt aber durch die Elektronik leider flach.

Unschön: Der Staubbehälter mit der Gebläseeinheit hat ein hohes Eigengewicht. Wird er entnommen während der Bot am Ladedock steht, so geht der Roboter hinten hoch und verliert den Kontakt zur Ladestation.

Praktisch: Hepa und Grobstaubfilter können von oben aus dem Behälter genommen werden, nachdem eine Magnetklappe geöffnet wurde. Das ist komfortabel und vermeidet Finger-Verrenkungen. Der grobe Schmutz kann zudem bequem direkt aus dem Behälter geleert werden.

Akkulaufzeit

Nachdem mich der A4 schon mit hervorragender Laufzeit überrascht hatte, erwartete ich auch nichts anderes vom V80. Auch hier wurde ich nicht enttäuscht, wenngleich der Roboter etwas weniger lang als sein kleiner Bruder durchhält. Ca. 1,5-2h zieht er seine Kreise, danach muss er an den Strom. Auch der V80 beherrscht kein „zwischendurch“ Aufladen wie manche Roboter anderer Marken.  In dieser Preisklasse wäre das aber durchaus wünschenswert wenngleich verschmerzbar. Da der Bot aber keine Vermessung oder Kartografierung des Raumes durchführt, wäre eine Fortsetzung der Reinigung nach dem Aufladen auch eher ein Glücksspiel, weil der Roboter kaum dezidiert die Stellen auffinden würde, an denen er noch nicht gereinigt hatte.

Smarthome?

Leider ist beim iLife V80 nach „automatische Reinigung durch Saugroboter“ Schluß mit dem Thema Smarthome. Ihm Fehlen Wifi oder App-Anbindung, entsprechend lässt er sich kaum fernsteuern. Theoretisch natürlich ließe sich der Bot eventuell bei manchen Infrarot-Fernbedienungen wie NEEO oder Harmony integrieren und so (bedingt) fernsteuern, den Erwartungen an’s Smart Home wird das aber nur wenig gerecht.

Der V80 und die Möbel

Wie auch der A4 ist der größere V80 durchaus sanft zu den Möbeln geht aber doch recht kontinuierlich auf Tuchfühlung. Speziell niedrige Objekte (2-3cm Höhe) erkennt er nicht und es kann deshalb durchaus sein, dass er selbige quer durch den Raum schiebt, sofern sie leicht genug sind. Das ist ärgerlich aber mit Saugrobotern quasi ein „Klassiker“. Gilt übrigens auch für unser Kaminbesteck, auch der V80 dotzt hier gerne dran und sorgt für geräuschvolle Unterhaltung. Tjo…

Jene Möbel hingegen die am Boden stehen oder ausreichend dicke Beine aufweisen, werden, wenn überhaupt, nur ganz sanft berührt. Die Kantenerkennung funktioniert zudem ebenfalls gut, es kommt kaum zu Wandberührungen und damit einhergehende schwarze Streifen durch schmutzige Seitenbürsten werden meist vermieden. Alles in allem ein sehr gutes Ergebnis, keine Beschädigungen. Wenn iLife jetzt noch hinbekäme, dass auch schmale Objekte erkannt werden, wäre es perfekt. Kabel verschluckt der V80 im Übrigen kaum da er ja nur die Seitenbürsten hat; selbige jedoch führen schnell mal zu Fehlern und in Folge zu einem Reinigungsabbruch wenn sie z.B. unter einer Teppichkante hängen bleiben.

Navigation im Haus

Wie fast alle preisgünstigeren Staubsauger beherrscht auch der V80 keine „Raum-zu-Raum“ Navigation und kurvt mehrheitlich im Chaosprinzip durch den Raum, wenngleich iLife ihm etwas mehr Intelligenz verpasst hat, als noch dem kleinen A4. So wechselt der V80 durchaus des Öfteren in den Kantenmodus und fährt so den Rand des Raumes ab; das trägt merklich zur Sauberkeit bei. Auch versucht er, wenn möglich, einigermaßen geregelte Bahnen zu ziehen und, so der Hersteller, versucht der V80 zudem den Raum in „Bereiche“ zu unterteilen die dann nacheinander gereinigt werden. Klappt. Manchmal </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die nächsten HomePod Reviews: „Klang traumhaft, Siri so lala“

Die nächsten Reviews zu Apples HomePod wurden inzwischen veröffentlicht.

Wenige Tage vor der Erstauslieferung des smarten Speakers am Freitag (in USA, Australien und Großbritannien) gibt es heute wieder neue Erfahrungsberichte. Apple hat den Speaker bereits für die ersten Vorab-Tester verfügbar gemacht. Hier die ersten Eindrücke:

CNET lobt die Musik-Qualität und ganz besonders den Bass. Kritisiert wird, dass User in Apples Ökosystem eingeschlossen sind und zum Start noch nicht alle angekündigten Features verfügbar sind.

Erste Tests: Tonqualität der Spitzenklasse

TheVerge nennt den HomePod „einsam“. Wer nicht komplett im Apple-Universum zu Hause ist, wird viele Features nicht ausnutzen können.

TechCrunch bejubelt ebenfalls den Klang und nennt den HomePod den am besten klingenden smarten Speaker weltweit.

The Telegraph vergleicht den Ton mit High End-Hi-Fi Systemen. Allerdings mangelt es an Features, die die Konkurrenz schon lange bietet, wie native Unterstützung anderer Streaming-Dienste, sagt das Blatt. Auch die Beantwortung von Wissens-Fragen müsse sich verbessern.

Siri-Leistung hinter der Konkurrenz von Amazon und Google

LoopInsight zeigt sich begeistert über die einfache Einrichtung. Allerdings zeigt sich der Autor verwundert ob der fehlenden Kalender-Anbindung.

USA Today freut sich über den ausgezeichneten Klang, kritisiert jedoch diverse fehlende Siri-Features, wie das Starten eines Anrufes oder das Rufen eines Uber-Fahrers.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iPad und Amazons Fire: Nur zwei Tablets widerstehen dem Abschwung des Marktes

ipad-pro-2017

Der Tabletmarkt ist ein schwieriges Geschäft; Die Verkaufszahlen sind seit Jahren rückläufig, nur Apple schafft es wiederholt sich dem Abwärtstrend zu entziehen. Nur Apple? Nicht ganz, da ist noch ein  Shootingstar und der legt stark zu. Der Markt für Tablets wird stetig kleiner. Zuletzt wurden noch knapp 50 Millionen Geräte verkauft. Mit Abstand die meisten (...). Weiterlesen!

The post Apples iPad und Amazons Fire: Nur zwei Tablets widerstehen dem Abschwung des Marktes appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Code- und Texteditor BBEdit erhält 64-Bit- und Touch-Bar-Unterstützung

Code- und Texteditor BBEdit erhält 64-Bit- und Touch-Bar-Unterstützung

Aufgrund der auslaufenden 32-Bit-Unterstützung in macOS geraten diejenigen Hersteller, deren Software noch nicht im 64-Bit-Modus läuft, langsam unter Druck. Mit BBEdit ist nun ein Urgestein im Mac-Markt entsprechend modernisiert worden.

Redaktion 06. 02 2018 - 18:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod: FullRoom kommt in Kürze, Multi-Room kommt später

Am heutigen Tag fiel das Presseembargo zum neuen Apple HomePod Lautsprecher, der am kommenden Freitag in den USA, Australien und Großbritannien in den Handel gelangt. Der Sound kann die Tester absolut überzeugen, bei der Siri-Funktionalität ist noch Luft nach oben.

Stereo-ähnliche FullRoom-Funktion kommt in Kürze

Auf die HomePod Reviews haben wir euch bereits aufmerksam gemacht. Aus diesen gehen noch ein paar interessante Informationen zum weiteren Zeitplan hervor. So hab Apple gegenüber TechCrunch bestätigt, dass die stereo-ähnliche FullRoom-Funktion bereits in Kürze per Software-Update zur Verfügung stehen wird.

Bei FullRoom handelt es sich allerdings nicht um eine Stereo-Funktion, wie wir sie aktuell kennen. Vielmehr verknüpft FullRoom zwei Lautsprecher in einem Raum. Diese erkennen automatisch ihr Gegenüber indem sie eine erweiterte Positionsbestimmung nutzen (Advanced beamforming), und sorgen so für ein immersiveres Sounderlebnis als klassische Stereo-Lautsprecher.

Multi-Room per AirPlay 2 kommt später

FullRoom und Multi-Room werden zu unterschiedlichen Zeitpunkten nachgereicht. Während FullRoom schon in Kürze zur Verfügung stehen soll, wird Multi-Room per AirPlay 2 erst später bereit stehen. Mit Multi-Room wird es möglich sein, dass ihr die selbe Musik in unterschiedlichen Räumen abspielen könnt. So könnt ihr in der Küche und im Badezimmer beispielsweise Beats 1 hören, während im Büro und im Kinderzimmer die Charts laufen.

Auf der Apple Webseite heißt es zu beiden Funktionen „Coming later this year“.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c: Ersatzteile knapp, Kunden erhalten teils Upgrade mit mehr Speicher

Das iPhone 5c

Das iPhone 5c ist das letzte iPhone ohne 64-Bit-Prozessor, das Apple auf den Markt brachte. Unter iOS 11 läuft es bereits nicht mehr, aber Reparaturen führt Apple noch durch. Hierbei erhalten Kunden womöglich ein kostenfreies Upgrade.

Apples iPhones können relativ lange eingesetzt werden und laufen auch noch viele Jahre mit dem aktuellen iOS. Auf das iPhone 5c trifft das nicht mehr zu. Das iPhone mit dem Vier-Zoll-Bildschirm im mehrfarbigen Plastikgehäuse verfügt über keinen 64-Bit-Prozessor und auf iOS 11 lässt es sich nicht mehr aktualisieren. Dennoch können Kunden mit einem defekten Gerät noch eine Reparatur in einem Apple Store erhalten.

Austauschgerät mit mehr Speicherplatz

Wie nun aufgefallen ist, hat Apple anscheinend nicht genug Komponenten zur Verfügung, um alle Reparaturen des alten Geräts durchzuführen. Die Folge ist eine Anweisung, wonach Apple Store-Mitarbeiter angehalten werden, die Geräte mit 16 GB Speicher im Bedarfsfall gegen Geräte mit 32 GB Speicherplatz zu tauschen.

Konkrete Fälle hierfür sind bislang nur aus den USA bekannt.

Das iPhone 5c sollte Apple dabei helfen, preisbewusstere Käufer für das iPhone zu gewinnen.
Zuletzt war noch eine Version mit acht GB Speicher auf dem indischen Markt erhältlich.

Vergleichbares geschah bei Reparaturen eines iPhones erst vor kurzem, als Apple die Ersatzteile für das iPhone 6 Plus ausgingen. Hier erhielten Kunden ebenfalls ein Upgrade, allerdings ein etwas substanzielleres: Teilweise wurde als Austauschgerät ein iPhone 6s Plus ausgegeben, also die Nachfolgegeneration mit einigen technischen Verbesserungen.

The post iPhone 5c: Ersatzteile knapp, Kunden erhalten teils Upgrade mit mehr Speicher appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lire liest RSS: Schöner Feed-Reader mit Volltextfunktion

Lire App Feature IfunUm ausgewählte RSS-Feeds auf dem iPhone zu konsumieren setzten wir schon seit geraumer Zeit auf die Universal-Applikation Reeder 3, die seit September 2013 zum unveränderten Preis von 5,49 Euro angeboten wird. Die App ist schlank, zurückhaltend gestaltet, kann fast vollständig über intelligente Wisch-Gesten bedient werden und gestattet uns neue Artikel auf favorisierten Blogs und Webseiten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S9 (Plus): Bilder des Flaggschiffs geleakt

Ob das Apple iPhone X nun erfolgreich ist oder nicht, ist weiterhin offen und sorgt für Diskussionen. In Kürze werden zwei interessante Konkurrenten zum iPhone X auf den Markt kommen, nämlich das Samsung Galaxy S9 sowie das Samsung Galaxy S9+.

Samsung Galaxy S9 und Galaxy S9+ als Bilder geleakt

Zu beiden gibt es bereits diverse Informationen und Spekulationen zu finden, nun auch die ersten Bilder. Abermals hat der bekannte Insider Evan Blass über seinen Twitter-Account die Bilder eines noch nicht veröffentlichten Smartphones geteilt. Im Folgenden sind diese Bilder zu sehen: https://twitter.com/evleaks/status/956906111189377025 Wie sich erkennen lässt, handelt es sich nicht nur um das Galaxy S9, sondern auch das Galaxy S9+. Diese sind beide ohne Homebutton konzipiert, erinnern in dieser Hinsicht also an das iPhone X, das ebenfalls keinen physikalischen Homebutton aufweist.

Samsung Unpacked für 25. Februar 2018 geplant

Beim Galaxy S9 soll ein 5,8 Zoll großes Display zum Einsatz kommen, beim Galaxy S9+ ein 6,2 Zoll großer Bildschirm. Die offizielle Präsentation ist für den 25. Februar 2018 angekündigt worden, und zwar im Zuge eines Samsung Unpacked 2018. Ein wenig Geduld müssen Interessenten also noch aufbieten.

Mehr zu "Samsung Galaxy S9 (Plus): Bilder des Flaggschiffs geleakt" auf apfeleimer.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: Apple hat bei Smartwatches gewonnen

Im Weihnachtsgeschäft hat Apple einer Schätzung zufolge die bislang höchste Menge an Wearables innerhalb eines Quartals ausgeliefert – unter allen Hersteller. Die Zahl der Apple-Watch-Verkäufe sei 2017 um über 50 Prozent gestiegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.2.5: Probleme mit dem iPhone im Ford

Nach Installation des jüngsten iPhone-Updates laufen USB- und Bluetooth-Verbindungen mit Fords Infotainment-System Sync 3 nicht mehr rund. iOS 11.3 soll das Problem offenbar ausräumen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS: Foto-Duplikate schnell finden – von Duplicate Cleaner bis Gemini 2

In wenigen Schritten findet Ihr doppelte Fotos unter macOS und könnt sie löschen.

Wer kennt das nicht: Nach und nach sammeln sich auf der Festplatte immer mehr Fotos an. Darunter sind häufig einige Kopien und noch mehr ähnliche Aufnahmen, die in derselben Situation entstanden sind.

Um da den Überblick zu behalten, empfehlen wir die App Duplicate Cleaner for iPhoto. Mit ihr werdet Ihr unnötig die Festplatt verstopfende Bilder einfach los. Die Anwendung kann vor allem Eure Foto-Bibliothek der Fotos-App auslesen und automatisch durchsuchen. Doppelte Dateien werden dann in den Papierkorb der App verschoben.

Vom gleichen Entwickler gibt es außerdem noch eine weitere  App mit dem Namen Duplicate Photos Fixer Pro. Hier lässt sich vor dem Foto-Scan einstellen, wie ähnlich sich zwei oder mehr Bilder sein sollen, um als überflüssig erkannt und gelöscht zu werden.

Festplatten-Verstopfung mit Apps bekämpfen

Eine dritte App, die wir Euch zum Thema zusätzlich vorstellen wollen, ist dupeGuru. Sie ist kostenlos und unterstützt neben Fotos auch Musik-Dateien. Dabei gibt es tonnenweise Filter-Möglichkeiten, die Ihr beliebig einstellen könnt. Mit einer oder mehrerer dieser Apps ist Eure Mac-Festplatte im Nu von unnötigen Fotos und sogar auch anderen Dateien befreit.

Vierte Option: Gemini – zeigte in unserem Tests die besten Ergebnisse

Eine weitere Option gefällig? Wir haben aktuell Gemini 2 The Duplicate Finder im Einsatz. Nicht die günstigste Lösung, aber es gibt Gründe für Gemini 2. Das Interface ist übersichtlich, die Bedienung sehr einfach und die Ergebnisse waren – bei uns – besser als die kostenlosen Apps, die wir am Anfang des Artikels erwähnt haben. Über 4 GB an Duplikationen hat Gemini 2 weggeräumt. Eine Menge, die die anderen Apps nicht erkannt haben. Nicht umsonst sind die Bewertungen für Gemini 2 auch hervorragend.

Duplicate Cleaner For iPhoto Duplicate Cleaner For iPhoto
(2711)
Gratis (7.9 MB)
Duplicate Photos Fixer Pro Duplicate Photos Fixer Pro
(291)
1,09 € (6.6 MB)
Gemini 2: The Duplicate Finder
(132)
21,99 € (34 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 6.2.18 Update

Bildung

SkyORB Lite - Astronomie (Kostenlos+, Mac App Store) →

Multiplication 2x2 (Kostenlos, Mac App Store) →

Mafynetti (Kostenlos, Mac App Store) →

A-Store Reader (Kostenlos, Mac App Store) →

Thortspace (Kostenlos+, Mac App Store) →

Monkey Stories: books & games (Kostenlos+, Mac App Store) →

Dienstprogramme

Care Master (Kostenlos, Mac App Store) →

Shield VPN - Unlimited Proxy (Kostenlos+, Mac App Store) →

Antivirus VirusKiller LITE (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

PhotoMiner (Kostenlos, Mac App Store) →

ArtDesktop Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Grafik & Design

Paint S (Kostenlos+, Mac App Store) →

bim.aero (Kostenlos+, Mac App Store) →

Musik

MiX16 GO (Kostenlos, Mac App Store) →

Nachrichten

Pocket (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität 

Plot2 (Kostenlos, Mac App Store) →

TickTick: Things & Tasks To Do (Kostenlos+, Mac App Store) →

Project Plan 365 (Kostenlos+, Mac App Store) →

Rocket.Chat+ (Kostenlos, Mac App Store) →

Soziale Netze

WeChat (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

Ideal Solitaire (Kostenlos+, Mac App Store) →

Wirtschaft

VSee Messenger (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Go West

Go West. Go to Westworld.

Geil!!!! PS: Mehr? >> Kleine Analyse des Trailers.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod Reviews sind da: „Retina für die Ohren“

Drei Tage trennen uns noch vom offiziellen HomePod Verkaufsstart in den USA, Großbritannien und Australien. Wie wie es von Apple gewohnt sind, fällt wenige Tage vor dem Verkaufsstart das Presseembargo, so dass im Laufe des heutigen Tages zahlreiche ausführliche HomePod Reviews aufgetaucht sind, die uns den Apple Lautsprecher näher bringen.

HomePod Reviews sind da

In de letzten Tagen sind bereits vereinzelte HomePod Erfahrungsberichte aufgetaucht. Am heutigen Tag fällt das offizielle Presseembargo und so gibt es die ersten ausführlicheren Testberichte zu lesen. Apple hat verschiedenen Journalisten einen HomePod zur Verfügung gestellt, so dass sich diese in den letzten Tagen intensiver mit dem Gerät beschäftigen konnten.

Das Feedback der Tester geht in die selbe Richtung. Der HomePod bietet eine großartige und qualitativ-hochwertige Soundqualität, die es mit anderen Geräten in diesem Preissegment in jedem Fall aufnehmen kann. Beim Siri-Sprachassistenten ist noch Luft nach oben, so verschiedene Rückmeldungen. Besonderes interessant fanden wir die Bezeichnung „Retina für die Ohren“, um zu verdeutlichen, wie gut die Soundqualität des Gerätes ist.

Wall Street Journal

The HomePod has an iPhone processor and pairs with your iPhone—yet it can’t make a phone call? To use it as a speakerphone, you need to start the call on your iPhone then select the HomePod as an audio source. You can, however, send text messages from the HomePod with just your voice.

There are more things the HomePod can’t do, despite being hooked to your iCloud account and iPhone. It can’t tell you your next calendar appointment. It can’t alert you to new emails or texts. It’s also missing crucial third-party apps like Uber and Venmo.

TechCrunch

The sound that comes from the HomePod can best be described as precise. It’s not as loud as some others like Google Home Max or as bright (and versatile) as the Sonos Play 1, but it destroys the muddy sound of less sophisticated options like the Amazon Echo. To genuinely fill a large room you need two but anyone in a small house or apartment will get great sound from one.

The HomePod was the “best” sounding. It’s nuanced and subtle with great separation and clarity across all kinds of music. The Play 1, for instance, had decent mid range but an overly bright high end with just the out of the box calibration. At maximum volume, the Play 1 became shrill and painful where the HomePod maintained balance.

The Loop

To be absolutely clear, there was no comparison in sound quality. HomePod offered so much more quality that it was quite literally laughable to hear the others. The only speaker that sounded decent was the Sonos One, but even it couldn’t compete with HomePod.

It’s hard to explain the sound of HomePod, but you get a feeling that the sound is enveloping you, even when using just one speaker. There is a sense that this is how the songwriter and producer wanted the song to be heard when they recorded it.

iMore

Like Retina for ears or Portrait Mode for music, it shows what’s possible when software lets hardware move beyond its physical limitations. it’s the start of another revolution in personal technology.

New York Times

The result is a speaker with a deep bass and rich treble that is loud enough to fill a large room with superb sound. HomePod makes the Amazon Echo and Google’s Home sound muffled and tinny in comparison.

But Siri on HomePod is embarrassingly inadequate, even though that is the primary way you interact with it. Siri is sorely lacking in capabilities compared with Amazon’s Alexa and Google’s Assistant. Siri doesn’t even work as well on HomePod as it does on the iPhone.

CNET

With the HomePod in the center of the room, for example, I heard distinct wedges of good (and less good) sound around the speaker. Sometimes the front sounded great and the back not so much. Sometimes the best sound came from 90 degrees on either side.

Apple says the speaker adjusts itself based on room position, and as I moved the speaker around I could hear the difference as it recalibrated. Overall I found that the HomePod sounded best placed against a wall or in a corner, which is fine since that’s where most people will probably place it anyway.

Zum guten Schluss haben wir euch noch ein 9-Minuten Video eingefügt, welches sich intensiv mit dem neuen HomePod beschäftigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frankreich verschärft Regeln im Auto: Smartphone-Bann auch am Straßenrand

Heute Mittag haben wir bereits über die besondere Smartphone-Hülle Yondr berichtet.

Die Hülle soll bei Konzerten zum Einsatz kommen, in denen Besucher vor lauter Smartphone-Knipssüchtigen das eigentliche Geschehen auf der Bühne nicht mehr verfolgen können. In Yondr wird das Smartphone dann bis zum Konzertende deponiert…

Riegel vorgeschoben – selbst bei parkenden Autos, die nicht fahren

Passend dazu erreicht uns eine Meldung aus Frankreich, wo in höchstrichterlicher Instanz eine Regelung nun noch einmal bestätigt wurde: In dem Land wird der Umgang mit Smartphones im Auto nun noch rigoroser gehandhabt.

Nicht mehr erlaubt ist es, iPhone & Co. innerhalb eines Fahrzeugs zu bedienen, selbst dann nicht, wenn das Auto steht oder der Motor abgeschaltet worden ist. Einfach mal kurz ranfahren und telefonieren: vergesst es in Frankreich. Laut Gericht befindet es sich auch dann „dennoch im Verkehr“.

Es gibt nur eine Ausnahme:

Nämlich dann, wenn Ihr auf dem Parkplatz steht, der die Handy-Nutzung ausdrücklich erlaubt oder wenn Ihr außerhalb öffentlicher Straßen parkt, also zum Beispiel auf einem Feldweg. Zuwiderhandlungen werden mit einer Strafe von umgerechnet 135 Euro belegt. Dazu kommen die obligatorischen Strafpunkte.

Das gilt allerdings nicht bei tatsächlichen Unfällen oder Pannen.

Unterm Strich ein bemerkenswertes Gesetz, denn damit gibt es jetzt in Frankreich für Halter parkender Autos die gleiche Strafe, die auch verhängt wird, wenn das Auto bewegt und dabei das Smartphone genutzt wird.

Eure Meinung: Sollte eine solche Verschärfung auch in Deutschland eingeführt werden? 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anruf-Problem beim iPhone X

Aktiviert sich das Display deines iPhone X bei einem eingehenden Anruf erst verzögert? Dann bist du nicht der einzige. Einige iPhone X haben dieses Problem. Es kann bis zu 10 Sekunden dauern, bis sich das Display aktiviert und den Anrufenden anzeigt.

Apple ist über diesen Fehler informiert und wird mit einem Softwareupdate nachbessern.

Das das kannst du jetzt tun

Update
Mit dem Update auf iOS 11.2.5 wurde der Fehler noch nicht behoben. Sobald ein Update bereit steht, solltest du dein iPhone aktualisieren.

Neustart des iPhone erzwingen
Den Neustart des iPhone zu erzwingen kann Abhilfe schaffen. Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall:

  1. Drücke kurz die Lauter- Taste und lasse sie wieder los .
  2. Drücke kurz die Leiser- Taste und lassen sie los.
  3. Halte die Seitentaste (Sleep / Wake-Taste) gedrückt, bis das Apple-Logo angezeigt wird.

Einstellungen zurücksetzen
Das löschen der Netzwerkeinstellungen ist ebenfalls einen versuch wert. Einstellungen -> Allgemein -> Zurücksetzen und wähle Netzwerkeinstellungen.

Genius
Frage Apple um Hilfe. Das Problem sollte registriert sein, Apple wird sich deinem Anliegen annehmen. https://support.apple.com/de-ch

(via macrumors.com)

The post Anruf-Problem beim iPhone X appeared first on iPhoneBlog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Koogeek: HomeKit-Schalter und Dimmer ab sofort in Deutschland bestellbar

Gute Nachrichten für alle Nutzer, die ihre nicht smarten Deckenlampen mit HomeKit kompatibel machen wollen. Es gibt neue Möglichkeiten.

Koogeek HomeKit Lichtschalter

Vor einigen Woche habe ich euch bereits den Fibaro Single Switch mit HomeKit vorgestellt. Sicherlich ist das die feinste Lösung, wenn man eine Deckenlampe auch per Siri oder App steuern möchte, denn das Unterputz-Modul verschwindet unter dem bisherigen Lichtschalter, so dass man in Sachen Design keine Einbußen hinnehmen muss. Mit einem Preis von rund 70 Euro ist das leider keine ganz günstige Angelegenheit.

Günstiger wird es mit dem neuen Zubehör von Koogeek. Der asiatische Hersteller bietet ab sofort einen HomeKit-Lichtschalter und einen HomeKit-Dimmschalter an, die sich bereits bei Amazon vorbestellen lassen. Die Lieferung soll dann ab dem 1. März erfolgen.

Für die Installation solltet ihr auf jeden Fall etwas elektrotechnisches Geschick mitbringen oder die Sache von einem Experten erledigen lassen. Für die Installation muss der bisherige Lichtschalter ausgebaut und die Verkabelung an den Koogeek-Schalter angeschlossen werden. Wie in etwa der Koogeek Lichtschalter installiert wird, zeigt euch das folgende Video der US-Variante, für den Fachmann ist das eine Sache von wenigen Minuten.

Mit HomeKit und dem Koogeek Lichtschalter ergeben sich viele Möglichkeiten

Der 39,99 Euro teure Koogeek Lichtschalter wird dann über ein 2,4 GHz Netzwerk mit HomeKit verbunden und kann dann per App, Sprachsteuerung oder auch mit Automationen bedient werden. Klasse sich die Möglichkeiten, die sich durch den smarten Schalter ergeben: In HomeKit können Regeln erstellt werden, mit denen ihr dann gleichzeitig auch LightStrips oder Stehleuchten mit HomeKit-Lampen, etwa von Philips Hue, steuern könnt.

Während der Schalter mit bis zu 800 Watt zurecht kommt, müsst ihr beim Koogeek Dimmschalter einige Details beachten. Das 46,99 Euro teure Zubehör arbeitet von 5 bis 200 Watt und funktioniert nur mit dimmbaren LEDs, Wolframlampen oder klassischen Glühlampen. Hier könnt ihr dann beispielsweise über Siri das Licht auf eine bestimmte Prozentzahl dimmen.

Koogeek Wifi Smart Light Schalter Switch 220 ~...
  • 【Support Siri Sprachsteuerung】 Koogeek Smart Light Switch verwendet Apple HomeKit-Technologie. Sie können es mit der Koogeek Home App oder Siri direkt von Ihrem iPhone, iPad, iPod touch oder...
  • 【Easy Pairing & App Control】 Mit der kostenlosen Koogeek Home App können Sie den Koogeek Smart Light Switch mit einem 2,4 GHz Wi-Fi-Netzwerk verbinden und alle angeschlossenen Lichter oder Szenen...

Koogeek Wifi Smart Light Dimmer Schalter 220 ~...
  • 【Unterstützung Siri Voice Control】 Koogeek Smart Light Dimmer arbeitet mit Apple HomeKit-Technologie. Sie können es mit der Koogeek Home App oder Siri direkt von Ihrem iPhone, iPad, iPod touch...
  • 【Dimmbar】 Stellen Sie die Helligkeit über die Koogeek Home App oder Siri ein oder drücken Sie einfach den Schalter. Arbeiten Sie mit Glühlampen von weniger als 400W und dimmbaren LEDs und CFLs...

Der Artikel Koogeek: HomeKit-Schalter und Dimmer ab sofort in Deutschland bestellbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: lire RSS-Reader

iOS 11 macht vieles besser – gerade wenn es um Drag & Drop geht.

Da der RSS-Reader lire diese und weitere Funktionen in einem großen Update erhalten hat, küren wir ihn heute zu unserer App des Tages. Gerade auf dem iPad wird die universale App damit noch mal um einiges vielseitiger.

Artikel mit Drag & Drop für später speichern

Vor allem ist es nun deutlich leichter, interessante Artikel zu sichern, um sie später zu lesen. Dazu müsst Ihr sie nur noch antippen, halten und ziehen. Daraufhin erscheint eine Kontextmenüleiste mit Icons von „Später Lesen“-Diensten wie Pocket oder Instapaper. Zieht den Artikel auf diese Leiste und lasst ihn los, um ihn zu speichern.

Auch das Exportieren von Artikel-Links bzw. -Text in andere Apps funktioniert jetzt via Drag & Drop. Die Geste, mit der Artikel als gelesen markiert werden, wurde dafür in einen Wisch nach rechts umgewandelt.

Force-Touch-Funktion neu in lire

Um schnell in Artikel(-listen) hineinzuschauen, gibt es jetzt die Option, Force Touch zu verwenden. Außerdem wurden einige kleinere Fehler verbessert. lire ist in deutscher Sprache erhältlich und kostet einmalige 7,99 Euro (ab iOS 10.0, universal)

lire (Volltext-RSS) lire (Volltext-RSS)
(35)
7,99 € (universal, 31 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SonoAir in neuer Version: AirPlay für Sonos-Lautsprecher

Airplay 2 Multiroom IphoneFast auf den Tag genau ein Jahr nach der Freigabe von Beta 6 steht die Mac-Anwendung SonoAir jetzt in Version 1.0 Beta 7 zum Download bereit und unterstützt damit endlich auch macOS High Sierra. SonoAir ist ein Kompagnon für Sonos-Besitzer, die ihre Lautsprecher hin und wieder über Apples AirPlay-Protokoll bespielen wollen. Die Mac-App erkennt die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenschutzpanne bei Apples Suchwerbung: Auswertungen gehen an falsche Entwickler

Apple hat Entwicklern irrtümlich Details über die App-Store-Werbemaßnahmen anderer App-Anbieter verraten, darunter die dafür getätigten Ausgaben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit dem iPhone gegen das Verbrechen: New Yorker Polizei setzt nun auf Apple

New Yorks Polizisten erhalten nun iPhones als Diensthandy. Der Wechsel war bereits letztes Jahr beschlossen worden, nun wird damit begonnen, die Geräte an die Cops auszugeben.

Apple hat in der New Yorker Polizeibehörde NYPD einen neuen Großkunden gefunden. Die Streifenbeamten werden nach und nach mit iPhones ausgestattet, wie wir bereits zuvor berichteten. Nun hat die Verteilung der Geräte begonnen.

Insgesamt sollen 36.000 iPhones an Polizisten im New Yorker Stadtgebiet verteilt werden. Den Anfang machen dabei die Beamten in Manhatten, später folgt die Verteilung in den  Bezirken Brooklyn und Queens. Täglich werden rund 600 Geräte verteilt. Polizisten in Bronx und Staten Island wurden bereits versorgt, abhängig von ihrer bevorzugten Bildschirmgröße.

iPhone 7 als Diensthandy

Dabei können die Cops zwischen einem iPhone 7 oder einem iPhone 7 Plus wählen, gar nicht mal schlecht für ein Diensthandy. Erste Äußerungen der Beamten zeugen von Begeisterung: Via iPhone sei eine viel schnellere Einweisung in Lokalitäten möglich als via Funk, so werden einzelne Polizisten in einem Zeitungsbericht zitiert.

Zuvor waren die Polizisten in New York mit Windows Phones ausgestattet worden, die Anschaffung war zu einem Zeitpunkt erfolgt, als der unaufhaltsame Niedergang der Plattform bereits absehbar gewesen war.

In der Folge wandern nun wohl tausende Nokia-Lumia-Smartphones auf den Müll.

Auf den iPhones ist eine spezielle 911-App installiert. Darüber werden Einsatzinformationen verteilt und die Polizisten können Formulare wie Unfallberichte  ausfüllen und versenden.

Mit iOS als Plattform dürfte die Pflege und Weiterentwicklung des Systems in Zukunft nun deutlich leichter von der Hand gehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pencil: Patent beschreibt Stylus der auf jeder Oberfläche funktioniert

Mit dem Apple Pencil hat Apple eine Eingabemöglichkeit geschaffen, die sich nicht nur natürlich anfühlt, sondern auch aus technischer Sicht überzeugen kann. Ein neues Patent deutet nun an, dass der Apple Pencil bald in beiden Bereichen noch beeindruckender werden könnte. In der Patentschrift beschreibt Apple einen Stylus, der nicht nur auf dem iPad funktioniert. So soll er bald auch auf anderen Oberflächen seine Arbeit verrichten und könnte dabei auch für andere Geräte als Luxus-Stift dienen.

Apple Pencil 2.0

„Inhaltserzeugung unter Verwendung eines elektronischen Eingabegeräts auf nicht-elektronischen Oberflächen“ – Der Titel der Patentschrift gibt einen guten Überblick über das Ziel, das drei Apple-Ingenieure verfolgen. Man will also einen Stylus entwicklen, der nicht auf eine elektronische Oberfläche angewiesen ist.

Die Umsetzung der Idee ist sehr vage gehalten. So plant man „einen Bewegungs- und Orientierungssensor, eine Kamera oder ein elektromagnetisch- bzw. tongestütztes Triangulationsschema“ einzusetzen, heißt es in dem Dokument. Auf welcher Oberfläche der elektronische Stift letztendlich funktioniert, wird nicht beschrieben. Es ist jedoch davon auszugehen, dass man hier ein breites Spektrum anpeilt.

In diesem Zusammenhang ist auch erwähnenswert, dass es auch möglich sein soll, Daten aus dem dreidimensionalen Raum zu ermitteln. Wir könnten somit beispielsweise ein 3D-Objekt nachzeichnen, damit wir es in einer digitalen Form auf dem Bildschirm erhalten. Dies ist durchaus eine interessante Idee.

Apple hatte bereits einige Gedankengänge in die Entwicklung einer Gestensteuerung investiert, was auch eine „Luftsteuerung“ mit einem Apple Pencil nicht ausschließen würde. Bevor wir jedoch wie Harry Potter mit dem Apple Pencil vor dem iMac hin und her wedeln, freuen wir uns doch lieber auf einen traditionellen Einsatz des Apple Pencils als Maus-Ersatz auf dem Schreibtisch.

Die US-Patentanmeldung Nummer 62 / 363,172 wurde am 14. Juli 2017 eingereicht und am 18. Januar veröffentlicht. (via Techtastic).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Fiete Cats AR kurz gratis und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Fiete Cats AR: Statt für 2,99 Euro könnt Ihr die AR-App, mit der Kinder kleine digitale Kätzchen auf den Boden projizieren können, aktuell umsonst laden.

Fiete Cats AR Fiete Cats AR
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 130 MB)

Polymail: Der iOS-Mailclient wurde groß aktualisiert und verfügt nun über ein Webzugriffs-Feature, verbesserte Suchfunktionen und mehr.

Polymail Polymail
(56)
Gratis (universal, 68 MB)

Rule with an Iron Fish: Mit einem Update hat das magische Rollenspiel nicht nur iPhone-X-Support, sondern auch 20 neue Fische und weiteren Content erhalten.

Rule with an Iron Fish Rule with an Iron Fish
(14)
3,49 € (universal, 141 MB)

AtomUhr: Der Alarm der digitalen Atomuhr kann dank des neuesten, insgesamt schon 40. Update, jetzt auch eingeblendet werden. Auch Schlummer-Intervalle können jetzt verschieden definiert werden.

AtomUhr (Gorgy Timing) AtomUhr (Gorgy Timing)
(3372)
2,29 € (universal, 11 MB)

Bandsintown Concerts: Um schneller Konzerte Eure Lieblingskünstler zu finden, könnt Ihr die Datenbank der App jetzt auch nach Genres durchsuchen.

Bandsintown Concerts Bandsintown Concerts
(1223)
Gratis (universal, 98 MB)

App des Tages

Lire haben wir heute zur App des Tages gekürt. Der RSS-Reader wurde dank eines Update mit enorm vielen nützlichen iOS-11-Funktionen ausgestattet. – mehr Details hier bei uns:

lire (Volltext-RSS) lire (Volltext-RSS)
(35)
7,99 € (universal, 31 MB)

Neue Apps

Stickman Disc Golf Battle: Die ikonischen Strichmännchen sind wieder da – diesmal auf dem Golfplatz.

Stickman Disc Golf Battle Stickman Disc Golf Battle
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 387 MB)

Bookcas: Mit dieser App können Lesefreunde alle Ihre gelesenen Bücher kostenlos archivieren und verwalten.

Bookcas Bookcas
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 7.1 MB)

Petlas: Ohne große Umstände finden Haustierbesitzer mit dieser App optimale Unterkünfte, Restaurants und andere tierfreundliche Locations.

Petlas Petlas
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 63 MB)

Touch Arch: Auf geniale Weise macht diese App Euer iPhone zur Touch Bar und lässt Euch mit dem Smartphone den Mac steuern.

TouchArch TouchArch
Keine Bewertungen
3,49 € (iPhone, 12 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktuelle Entwicklung: Smartphone-Bann im Auto und bei Konzerten [inkl. Umfrage]

Wer in den vergangenen Jahren mal ein Konzert besucht hat kennt das Problem. Teilweise sieht man schon die Bühne nicht mehr, weil jede Menge Menschen vor einem ihre Smartphones in die Luft halten, um das Geschehen zu filmen. Mal abgesehen davon, dass diese Videos und Fotos qualitativ schlichtweg zum Wegwerfen sind, wenn man nicht gerade in den ersten drei Reihen vor der Bühne steht, nervt das schon gewaltig, wenn man eigentlich Musik und Bühnenshow genießen möchte.

Inzwischen gibt es von verschiedenen Künstlern Bestrebungen, dieses Thema offensiv anzugehen und Smartphones von ihren Konzerten zu verbannen. Während man von den Menschen aber kaum verlangen kann, ihre Geräte daheim oder im Auto zu lassen, kommen nach und nach passende Gadgets auf den Markt, wie unter anderem die Abschirm-Hülle Yondr. Diese Hüllen werden am Eingang zum Konzert ausgegeben, das Smartphone darin platziert und die Tasche anschließend so verschlossen, dass der Nutzer sie nicht öffnen kann. Beim Verlassen der Konzert-Location wird die Hülle dann wieder geöffnet, das Smartphone entnommen und die Tasche wieder abgegeben. Aus meiner Sicht ein sehr guter Ansatz, der hoffentlich bald in größerem Maße Anwendung findet.



YouTube Direktlink

Passend dazu gibt es aktuell auch eine weitere Meldung aus Frankreich, wo nach Informationen Le Figaro künftig rigoroser mit dem Smartphone im Auto umgegangen wird. So darf bei unseren Nachbarn künftig das Smartphone auch dann nicht mehr innerhalb eines Fahrzeugs bedient werden, wenn dieses steht und der Motor abgeschaltet ist. Einzige Ausnahme: Man steht auf einem ausgewiesenen Parkplatz oder außerhalb von öffentlichen Straßen. Wird man ansonsten erwischt, werden eine Strafe in Höhe von € 135,- plus Punkte auf dem Fahrerkonto fällig - dieselbe Strafe, wie wenn man das Smartphone beim Fahren verwendet.

Wie steht ihr zu den beiden Ansätzen? Die nachfolgende Umfrage freut sich über eure Stimme...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weltweit gesuchter Cyberkrimineller mithilfe iCloud-Logins festgenommen!

Einer der weltweit größten Spammer ist den Strafverfolgungsbehörden ins Netz gegangen. Einem Bericht von The Verge zufolge, konnte der Russe Peter Levashov mithilfe seiner iCloud-Nutzung lokalisiert und festgenommen werden. Der Mann, der den Spitznamen Spam-King trug und auf den Onlinenamen Severa hörte, hatte über die Jahre ein Botnetz aufgebaut, das dieser an Kriminelle „vermietete“. Es soll sich um einen der zehn schlimmsten Internet-Spammer unserer Zeit handeln, der eine Vielzahl Fake-Antivirenprogramme zur Etablierung und Verbreitung seines Netzes nutzte.

E-Mail-Adresse führte zu iCloud-Konto…

Mithilfe zweier von ihm angemieteten Server in Luxemburg konnte eine direkte Verbindung zu dem Mann hergestellt werden, da dieser die Server auch für seinen E-Mail Verkehr nutzte. Mithilfe des E-Mail Verkehrs ließ sich dann der iCloud-Account des Russen herausfinden. Die Strafverfolgungsbehörden haben sich daraufhin an Apple gewendet und gebeten, dass diese ihnen die IP-Adressen zur Verfügung stellen, die für die Logins des Konto genutzt worden. Gleichzeitig musste Apple versichern, dass sie aufgrund der laufenden Ermittlungen Stillschweigen über das Bereitstellen der IP-Adressen einhalten.

iCloud-Konto: IP-Adressen der Logins helfen bei Lokalisierung des Verdächtigen

Wären die Informationen an die Öffentlichkeit gelangt, hätten diese die zum damaligen Zeitpunkt andauernden Ermittlungen behindert. Dem Russen war anscheinend nicht klar, dass ihm die Strafverfolgungsbehörden mittlerweile auf den Fersen waren. Diese warteten so lange, bis dieser sein Heimatland verließ und nach Barcelona reiste. Die US-Behörden wollten in dem Fall wohl einfach warten, bis sich der Beschuldigte in einem Land aufhält, von dem aus er nach einer Festnahme in die USA ausgeliefert wird. Der Fall ist jetzt mal ein schönes Beispiel dafür, dass Apple durchaus auch mit Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeitet und dass FBI & Co allein anhand der IP-Adressen mit denen ein iCloud-Konto besucht wurde, einen weltweit gesuchten Kriminellen festnehmen konnte.

Mehr zu "Weltweit gesuchter Cyberkrimineller mithilfe iCloud-Logins festgenommen!" auf apfeleimer.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video Converter Lite – Free video converter

Video Converter Lite ist völlig kostenlos und konvertiert schnell Videos in populäre Videoformate.

Video Converter Lite bietet Ihnen eine kostenlose Lösung zum Konvertieren der verschiedenen Videoformate. Die Konvertierung ist schnell, einfach und verlustfrei. Die kostenlose Video Konvertierungssoftware kann Videos in MP4, MOV, AVI, WMV, FLV, MKV, MPG und HD Videoformate umwandeln, sowie Videos in MP3, AAC, M4R und andere Audioformate konvertieren.

Schlüsselfunktionen:

1. Videos für die Wiedergabe auf mehreren Geräten konvertieren
Video Converter Lite konvertiert Videos in irgendeinem Format nach HD und SD Videos einschließlich MP4, AVI, WMV, MOV, MKV, FLV und andere Videoformate. Danach können Sie Ihre Videos auf gängigen Geräten wie iPhone/iPad/iPod/HTC Phones/Samsung Phones/LG Phones/Sony Phones/Apple TV/PSP/Xbox abspielen. Außerdem unterstützt er iTunes und die neueste Mac-Version.

2. HD Videos konvertieren, und Videos in HD umwandeln
Neben den SD Videoformaten unterstützt der Free Video Converter die Konvertierung der HD Videoformate, einschließlich HD MKV, HD MOV, HD AVI, HD MPEG-4 usw. Sie können die Qualität des Ausgabevideos einstellen, indem Sie verschiedene Parameter einstellen. Darüber hinaus können Sie das Ausgabeformat als HD Videoformate wie HD MP4, HD AVI, HD MKV wählen. So konvertieren Sie Ihre Videos in HD.

3. Videos in 3D umwandeln
Wollen Sie 3D Filme zu Hause anschauen? Versuchen Sie mal mit diesem Video Converter. Die Mac App kann 2D Videos in 3D konvertieren. Verschiedene 3D Einstellungen stellen Ihnen zur Verfügung.

4. Audio aus Video extrahieren
Möchten Sie MP4 in MP3 konvertieren? Der kostenlose Video Konverter kann Videos in MP3/AAC/AC3/M4R/M4A/AIFF und andere allgemeine/verlustfreie Audioformate umwandeln.

Erweiterte Funktionen:

1. Videos vom 4K und zu 4K konvertieren
4K Filme sind immer populärer als vorher. Sie können HD Videos in 4K mit hoher Geschwindigkeit umwandeln, und 4K Filme nach SD/HD für die Wiedergabe auf tragbaren Geräten konvertieren.

2. Verlustfreie Audiodateien aus Video extrahieren
Mit diesem Video to Audio Converter können Sie MP4 und andere Videoformate in MP3, AAC, M4R, M4A, OGG und andere Audioformate umwandeln. Verlustfreie Audioformate wie ALAC, AIFF, AU, FLAC, WAV sind auch unterstützt.

3. Videoeffekte bearbeiten
Neben der Video-Konvertierung bietet Ihnen die Video Converter App auch Bearbeitungsfunktionen. Sie können Videos drehen, Videos zuschneiden, Wasserzeichen ins Video hinzufügen, und die Helligkeit, Kontrast, Sättigung und Farbton des Videos einstellen.

4. Videoqualität verbessern
Darüber hinaus können Sie die Videoqualität verbessern. Die Mac Software funktioniert wie ein Video Enhancer.

5. Video schneiden
Mit der Schnitt-Funktion können Sie Ihre Videos schneiden und aufteilen.

Eingabeformate: SD Videoformate, HD Videoformate, 4K Videoformate, Audio.
Ausgabeformat: Irgendein Videoformat, HD Videoformate, Audio.

Video Converter Lite - Free video converter (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spam-Schleuder geht ins Netz: Apple hilft bei Cybercrime-Ermittlungen

IT-Kriminalität gefährdet unsere Sicherheit

Ein russische Spam-König wird Dank Apple nun seinen Prozess erhalten. Cupertino hatte den Ermittlungsbehörden bei dessen Ergreifung geholfen.

Apple muss nicht grundsätzlich der erbitterte Gegenspieler der Behörden sein, wie etwa im Kryptokrieg Cupertino vs. FBI, wo es um die Frage ging, ob Apple aktiv dabei hilft, die Sicherheit von iOS zu kompromittieren und beschlagnahmte iPhones zu entschlüsseln.

Immer wieder fällt Apple auch durch ausgesprochen kooperatives Verhalten auf, so wie im aktuellen Fall. Peter Levashov galt als einer der zehn größten Versender von Spam-Mails weltweit. Dabei hatte er zeitweise auch auf eine Apple-ID zurückgegriffen, das wurde ihm nun zum Verhängnis.

Apple half bei Ermittlungen

Lange hielt sich der Cyberkriminelle in Russland auf, wo er dem Zugriff der US-Ermittler entzogen war. Von dort aus betrieb er unter anderem auch ein Botnetz, das anderen Hackern für kriminelle Aktivitäten zur Verfügung stand. Nachdem sie die Aktivitäten von Peter Levashov, seine Unterhaltungen im Chat und Onlinezahlungen, über einen längeren Zeitraum beobachtet hatten, erfuhren die Ermittler von einer bevorstehenden Reise des Russen.

Levashov wollte sich auf den Weg nach Barcelona, Spanien, machen, dort erfolgte schließlich die Festnahme.

Apple half bei der Online-Observation auf nicht genau dokumentierte Weise. Apple wollte die Art seiner Hilfestellung auf Nachfrage nicht kommentieren.

Vor einem US-Gericht wird Peter Levashov nun der Prozess gemacht.

The post Spam-Schleuder geht ins Netz: Apple hilft bei Cybercrime-Ermittlungen appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Versteckte Tarif-Informationen: Verbraucherzentrale NRW mahnt ab

Lupe Vertrag DpSeit Sommer 2017 sind alle deutschen Mobilfunkanbieter dazu verpflichtet ihren Kunden ein sogenanntes Produktinformationsblatt anzubieten. Die vom Gesetzgeber seit Inkrafttreten der neuen Transparenzverordnung vorgeschriebenen, einheitlichen Übersichtsblätter sollen das Vergleichen unterschiedlicher Tarif-Angebote vereinfachen und haben klare Vorgaben was Aufbau, Inhalt und Verständlichkeit der angeboten Informationen angeht. Zudem müssen die Produktinformationsblätter verbindliche Daten zur erwartbaren Geschwindigkeit liefern […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telefónica schaltet WLAN-Anrufe und VoLTE für alle Kunden frei

Telefónica schaltet WLAN-Anrufe und VoLTE für alle Kunden frei

Der Mobilnetzbetreiber Telefónica hat angekündigt, die Telefonie-Features WLAN-Anrufe und Voice-over-LTE (VoLTE) künftig allen Nutzern in Deutschland zugänglich zu machen, d. h. auch Kunden von Partnermarken wie Aldi Talk, Base, Blau oder Tchibo mobil. Bislang sind die beiden Funktionen nur für O2-Kunden verfügbar.

Redaktion 06. 02 2018 - 16:45
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Nutzung im Auto: In Frankreich auch am Straßenrand strafbar

In Frankreich gelten fortan strengere Regeln bezüglich der Smartphone-Nutzung im Auto. Schon seit längerem ist es – ähnlich wie in anderen Ländern auch – verboten, das Smartphone während der Fahrt zu verwenden. Jetzt kommt für Autofahrer eine weitere Einschränkung hinzu: Auch wer an öffentlichen Straßen an der Seite hält und den Motor ausmacht, darf Smartphones wie das iPhone nicht benutzen, da...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple, Cisco und Allianz lancieren Cyber-Security-Versicherung

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hilft bei Cybercrime-Ermittlung: Spam-König kommt in den USA vor Gericht

Er soll einer der zehn größten Spammer der Welt gewesen sein, nun ist er in Haft: Peter Levashov überschwemmte die Postfächer vieler Menschen mit Spam, Apple half den Ermittlungsbehörden bei seiner Ergreifung. Kryptokrieg mit dem FBI, Streit um die Entschlüsselung beschlagnahmter iPhones: Apple ist nicht nur für seine sture Verweigerung bei der Zusammenarbeit mit Ermittlungsbehörden (...). Weiterlesen!

The post Apple hilft bei Cybercrime-Ermittlung: Spam-König kommt in den USA vor Gericht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Militär-Debakel: Fitness-App Strava deaktiviert beliebtes Feature

Die Fitness- und Gesundheits-App Strava steht aktuell weiterhin in der Kritik.

Ihr erinnert Euch: In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass öffentlich in eine sogenannten Heatmap integrierte Lauf-Daten von Nutzern der Fitness-App auch geheime US-Militärbasen in Kampfgebieten anzeigen. Alle Infos dazu findet Ihr hier bei iTopnews.de.

Vergleich mit globalen Rankings nicht mehr möglich

Daraufhin haben sich die Macher entschlossen, das hauseigene beliebte Segment-Feature vorerst zu deaktivieren – entdeckt hat dies wohl zuerst ein Reddit-User. Mit der Funktion konnten bislang bestimmte Laufstrecken öffentlich gemacht werden, auf denen Nutzer trainieren und ihre Ergebnisse in globalen Rankings vergleichen konnten.

Schon vor einigen Tagen hat sich außerdem der Strava-CEO in einem offenen Brief zur Thematik geäußert. Dort schreibt er, dass das Team hinter der App derzeit mehrere Features überprüfe, um die Nutzung der App sicher zu machen.

Strava will Zweckentfremdung der App vorbeugen

Außerdem sollen die Privatsphäre-Tools weiter in den Mittelpunkt gerückt werden. Ziel aller Aktionen sei es, zu verhindern, dass Menschen mit „schlechten Absichten“ die Fitness-App zweckentfremden könnten.

Strava GPS Laufen & Radfahren Strava GPS Laufen & Radfahren
(1930)
Gratis (universal, 147 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Testberichte: So schlägt sich der HomePod in der Praxis

Die ersten Testberichte zum HomePod sind online. Wir fassen zusammen.

HomePod Apple Music

Am Freitag lässt sich der HomePod in den USA, Großbritannien und Australien käuflich erwerben. Auserwählte Medienvertreter durften den HomePod schon vorab testen. Gerne fassen wir die Stimmen kurz für euch zusammen, natürlich könnt ihr euch auch in die englischsprachigen Reviews klicken – ein gutes Video von The Verge inklusive.

Nicole Nguyen für Buzzfeed:

Der HomePod ist für absolute Apple-Liebhaber konzipiert, der im iOS- und Mac-Ökosystem lebt, der Apple Music liebt und grundlegende Smart-Speaker-Funktionen wünscht. Wenn ihr genau der Typ Mensch seid und einen Plug-and-Play-Lautsprecher mit Internetverbindung sucht, der dazu noch gut klingt und eine minimale Einrichtung erfordert, ist der HomePod genau das richtige Produkt. 

Jim Dalrymple für Loopinsight:

Ich bin sehr beeindruckt vom HomePod. Der Klang beim Abspielen von Musik ist unglaublich und sicherlich um ein Vielfaches besser als jeder andere intelligente Lautsprecher, der aktuell auf dem Markt ist. Mit dem Zugriff auf Erinnerungen, Notizen und Nachrichten gibt es praktische Funktionen, aber für mich ist der erstaunliche Klang viel ausschlaggebender. HomePod ist klug, sieht gut aus und klingt unglaublich. Ich weiß nicht was man sich sonst noch von einem intelligenten Heimlautsprecher wünschen sollte. 

Matthew Panzarino für TechCrunch:

Die Smart Home-Funktionen sind genau so, wie sie in der Home-App auf dem iPhone sind. Szenen, direkte Zubehörsteuerung und Gerätestatus-Updates sind an zentraler Stelle zu finden und funktionieren perfekt.[…] Wenn ihr Apple Music nicht mögt, kauft keinen HomePod. 

Megan Wollerton für CNET:

Apples 349 US-Dollar teurer HomePod verfügt über einen hervorragenden Bass und über eine überlegende Klangqualität in einer Vielzahl von Musikgenres. Das Lautsprecher ist leicht einzurichten und Siri kann dich auch aus der anderen Ecke des Raumes hören. Bei der Verwendung von Sprachbefehlen mit Audiodiensten ist man auf Apple Music begrenzt. Wichtige Funktionen, zum Beispiel Multiroom-Audio, sind noch nicht verfügbar. Der HomePod wird Alexa nicht den Garaus machen, aber wenn ihr euer iPhone liebt, und vor allem eine tolle Klangqualität sucht, solltet ihr den smarten Lautsprecher von Apple in Betracht ziehen.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Erste Testberichte: So schlägt sich der HomePod in der Praxis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2017: iPad war meistverkauftes Tablet weltweit

iPad-Pro-Apple-Pencil-Bild-zeichnen-3-725x500

In absoluten Zahlen gemessen hat das iPad sicherlich schon bessere Tage gesehen. Aber im Vergleich zum Markt kann es sich trotzdem sehen lassen – zumal im vergangenen Jahr die Verkaufszahlen wieder hochgegangen sind. Apple hat 2017 so viele iPads verkauft wie Samsung und Amazon zusammengerechnet an Tablets verschickt haben.

Das iPad bleibt Maß aller Dinge

IDC hat eine Statistik veröffentlicht, die sich mit den Verkaufszahlen von Tablets befasst. Es geht dabei um das Kalenderjahr 2017 und die weltweiten Verkäufe. Demnach kommt Apple auf eine Summe von 43,8 Millionen iPads – das ist mehr als die beiden Verfolger zusammengenommen verkauft haben (Samsung 24,9 Mio., Amazon 16,7 Millionen Stück).

Interessant ist die Statistik auch dahingehend, dass sie zeigt, dass Nutzer offenbar vor allem auf etablierte Marken setzen. Amazon und Huawei konnten relativ stark gewinnen (Apple immerhin noch leicht). Samsung hat etwas verloren, aber vor allem die Zusammenfassung aller anderen Hersteller ist eingeknickt und zwar um 24 Prozent.

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass alle Hersteller, die im letzten Jahr gewachsen sind (damit auch Apple) dem allgemeinen Markt-Trend trotzen konnten. Denn der Markt insgesamt ist um 6,5 Prozent geschrumpft, d.h. es wurden in Summe weniger Tablets verkauft als noch 2016.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

9-Minuten-Video zeigt: Apples HomePod im Test

Homepod FeatureAuch der HomePod bricht nicht mit Apples Tradition: Am letzten Dienstag vor dem offiziellen Verkaufsstart des neuen Produktes am 9. Februar ist jetzt das Presse-Embargo zu dem Multiroom-Lautsprecher gefallen, der noch im Frühjahr auch in Deutschland erhältlich sein wird. Bild: James Bareham Entsprechend liegen nun die ersten Stimmen amerikanischer und englischer Medienvertreter vor, die von […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (6.2.2018)

Auch heute listen wir wie gewohnt die Game-Rabatte auf, die sich lohnen.

Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Onion Force Onion Force
Keine Bewertungen
2,29 € Gratis (universal, 124 MB)
Fox Eats Chicks Fox Eats Chicks
Keine Bewertungen
1,09 € Gratis (universal, 15 MB)
Demon Hunter 2: Neues Kapitel (Full)
Keine Bewertungen
7,99 € 4,49 € (universal, 521 MB)
The Terminal 2 Airport Builder The Terminal 2 Airport Builder
(18)
3,49 € 1,09 € (universal, 59 MB)
Mystery of Haunted Hollow: Point Click Escape Game
(9)
2,29 € 1,09 € (universal, 84 MB)
Mystery of Haunted Hollow 2: Point & Click Game
Keine Bewertungen
3,49 € 1,09 € (universal, 137 MB)
Infamous Machine Infamous Machine
(15)
5,49 € 1,09 € (universal, 302 MB)
EnbornX EnbornX
Keine Bewertungen
4,49 € 1,09 € (universal, 28 MB)
Captain Booze Captain Booze
(7)
2,29 € Gratis (iPhone, 57 MB)
Steam Panic Steam Panic
(6)
3,49 € 2,29 € (universal, 41 MB)
blok. blok.
Keine Bewertungen
1,09 € 0,49 € (universal, 47 MB)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (6.2.2018)

Auch heute sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Kleine Feuerwehr Kleine Feuerwehr
(18)
4,49 € 3,49 € (universal, 233 MB)
Magnifier Flash Magnifier Flash
(26)
1,09 € Gratis (universal, 1.9 MB)
Scanner für mich + OCR Scanner für mich + OCR
(4901)
7,99 € 4,49 € (universal, 174 MB)
Voice Dictation Plus Voice Dictation Plus
(23)
2,29 € Gratis (universal, 19 MB)
Downloader Pro - Multitab Browser & Downloader Downloader Pro - Multitab Browser & Downloader
(31)
3,49 € 2,29 € (universal, 15 MB)
Scan - QR-Code Scan - QR-Code
(2074)
2,29 € 1,09 € (universal, 10 MB)
Sterne 3D+ Sterne 3D+
(450)
3,49 € 2,29 € (universal, 162 MB)
Sterne 3D: Leitfaden für den Nachthimmel
(303)
2,29 € 1,09 € (universal, 36 MB)

Foto/Video

kirakira+ kirakira+
(242)
1,09 € Gratis (universal, 1.9 MB)
Instants - Instant Photo Maker Instants - Instant Photo Maker
(6)
2,29 € Gratis (iPhone, 44 MB)

Musik

Scythe Synthesizer Scythe Synthesizer
(5)
10,99 € 7,99 € (iPad, 108 MB)
Audio Analyzer Audio Analyzer
(10)
21,99 € 16,99 € (universal, 10 MB)
KORG Module KORG Module
(65)
43,99 € 21,99 € (universal, 1369 MB)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (6.2.2018)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Screen Capture Pro Movavi Screen Capture Pro Movavi
Keine Bewertungen
32,99 € 2,29 € (64 MB)
Disk Space Tab Disk Space Tab
(15)
2,29 € 1,09 € (2.7 MB)
iVocabulary iVocabulary
(75)
29,99 € 24,99 € (10 MB)
Dreisatz Dreisatz
(10)
3,49 € Gratis (5.9 MB)
Kiwi for Gmail Kiwi for Gmail
(63)
10,99 € Gratis (85 MB)
RAW Power RAW Power
(42)
16,99 € 14,99 € (10 MB)
Adobe Photoshop Elements 2018 Adobe Photoshop Elements 2018
Keine Bewertungen
109,99 € 74,99 € (2404 MB)

LibreOffice Vanilla LibreOffice Vanilla
(160)
21,99 € 16,99 € (628 MB)

Spiele

Mythische Wunder (Full) Mythische Wunder (Full)
Keine Bewertungen
7,99 € 4,49 € (717 MB)
Demon Hunter 2: Neues Kapitel (Full)
Keine Bewertungen
7,99 € 4,49 € (485 MB)
Enigmatis: Die Seelen von Maple Creek - Full
(13)
7,99 € 4,49 € (375 MB)
Wings! Remastered Edition Wings! Remastered Edition
Keine Bewertungen
10,99 € 9,99 € (433 MB)
Die drei ??? und der Riesenkrake Die drei ??? und der Riesenkrake
(5)
12,99 € 9,99 € (618 MB)
Die drei ??? - Rätsel aus der Geisterwelt Die drei ??? - Rätsel aus der Geisterwelt
Keine Bewertungen
12,99 € 9,99 € (641 MB)
Rayman® Origins Rayman® Origins
(29)
9,99 € 5,49 € (2121 MB)
Borderlands Game Of The Year Borderlands Game Of The Year
(102)
19,99 € 5,49 € (9056 MB)
Black & White 2 Black & White 2
(26)
12,99 € 6,99 € (3668 MB)
Braid Braid
(142)
10,99 € 5,49 € (143 MB)
Mafia II: Director’s Cut
(241)
32,99 € 16,99 € (9405 MB)
Tropico 4: Gold Edition
(104)
19,99 € 10,99 € (5491 MB)
XCOM Enemy Unknown - Elite Edition XCOM Enemy Unknown - Elite Edition
(163)
38,99 € 21,99 € (12926 MB)
LEGO Indiana Jones 2 LEGO Indiana Jones 2
(27)
21,99 € 7,99 € (4538 MB)
LEGO Marvel Super Heroes LEGO Marvel Super Heroes
(65)
32,99 € 16,99 € (5678 MB)
LEGO Batman LEGO Batman
(14)
21,99 € 7,99 € (3843 MB)
Hitman: Absolution - Elite Edition
(52)
27,99 € 10,99 € (18053 MB)
LEGO Star Wars III: The Clone Wars
(123)
21,99 € 10,99 € (6570 MB)
Sonic & SEGA All-Stars Racing Sonic & SEGA All-Stars Racing
(28)
10,99 € 5,49 € (3933 MB)
Mini Ninjas Mini Ninjas
(43)
10,99 € 5,49 € (4048 MB)
LEGO Harry Potter: Years 5-7
(44)
21,99 € 10,99 € (7495 MB)
Batman: Arkham Asylum
(99)
21,99 € 10,99 € (8742 MB)
LEGO Batman 2: DC Super Heroes
(36)
21,99 € 10,99 € (4231 MB)
Tomb Raider: Underworld
(135)
12,99 € 10,99 € (6732 MB)
LEGO® Batman™ 3: Jenseits von Gotham
(13)
32,99 € 16,99 € (6261 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(104)
21,99 € 10,99 € (15885 MB)
The LEGO® Movie Videogame The LEGO® Movie Videogame
(6)
21,99 € 10,99 € (7255 MB)
Battlestations: Pacific
(24)
12,99 € 6,99 € (6157 MB)
Oceanhorn ™ Oceanhorn ™
(14)
16,99 € 14,99 € (344 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update: Telegram App wurde wegen Kinderpornographie aus App Store entfernt

Telegram

Letzte Woche ist Telegram aus dem App Store entfernt worden, weil diese Nutzern Zugang zu unangemessenen Inhalten ermöglichte. Jetzt haben wir eine Auflösung, was genau vorgefallen ist. Der Entwickler hat mittlerweile ein Schreiben von Apple Mitarbeiter Phil Schiller erhalten, in dem dieser dem Entwickler mitteilt, dass die App entfernt wurde, weil diese Nutzern Zugang zu Kinderpornographie ermöglichte. Schiller erklärt in seinen Schreiben unmissverständlich, dass Apple die App nach einer Prüfung aus dem App Store entfernte.

Phil Schiller höchstpersönlich informiert über Telegram-Sperre…

Bei der Prüfung ließ sich feststellen, dass in speziellen Gruppen tatsächlich Zugang zu verbotenen Material verfügbar war. Daraufhin wurden der Entwickler  informiert. Da auch in Telegram Direkt-Nachrichten zwischen einzelnen Nutzern end-to-end-verschlüsselt sind, handele es sich bei den verbotenen Inhalten wohl nicht unbedingt um Nachrichten, die Nutzer miteinander schreiben, sondern um ein Drittanbieter-Plugin, das in Telegramm verwendet wurde. Und das erklärt auch, wieso die App so schnell wieder im App Store zugelassen werden konnte. Der Entwickler hat das Plugin einfach aus der App entfernt. Apple hat in diesem Fall alles richtig gemacht und zeitnah reagiert. Jetzt ist klar, was mit den nicht angemessenen Inhalten gemeint war, von denen Apple sprach.

Mehr zu "Update: Telegram App wurde wegen Kinderpornographie aus App Store entfernt" auf apfeleimer.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyMP4 Video to GIF Maker

Suchen Sie nach einer Methode zum Teilen der interessanten Szene eines Videos mit Ihren Freunden? Sie sind richtig hier!
AnyMP4 Video to GIF Maker ist das einfachste GIF Maker Programm, das Sie finden können. Es kann Video von irgendeinem Format zu GIF umwandeln, das Sie leicht teilen können. Neben der Konvertierung von Video zu GIF verfügt das Programm über Bearbeitungs- und Vorschau-Funktionen, u.v.m.

Schlüsselfunktionen:
1. Video in GIF umwandeln
Das ist die Schlüsselfunktion des Video GIF Maker. Es unterstützt alle gängigen Videoformate wie MP4, MOV, SWF, M4V, WMV, FLV, VOB, AVI, und sogar HD und 4K Videos. Egal ob Sie ein Video aus der Website wie YouTube heruntergeladen haben, oder ein Videoclip mit dem iPhone aufgenommen haben, können Sie Ihr Video in GIF umwandeln. 
2. Video vor der Konvertierung nach GIF bearbeiten
Die Mac App besitzt einige Videobearbeitungs-Optionen. Wenn Sie mit dem Bildeffekt nicht zufrieden sind, können Sie die Funktion verwenden. Beispielweise können Sie die Helligkeit, Sättigung, Farbton des Videos anpassen, Text und Bild ins Video hinzufügen.
3. Batch-Umwandlung
Mit diesem Video to GIF Maker können Sie mehrere Videos zu GIF gleichzeitig umwandeln, was Ihnen viel Zeit spart.

Kurze Anleitung:
Schritt 1: Fügen Sie Video(s) ins Programm hinzu.
Schritt 2: Wählen Sie eine Videodatei, und klicken Sie auf “Schneiden”. Stellen Sie die Start- und Endzeit des GIF, und klicken Sie auf “OK”.
Schritt 3: Klicken Sie auf „Generieren“, um Video in GIF umzuwandeln.

*****Weitere leistungsstarke AnyMP4 Apps*****
1. Super Video Converter Pro
Es ist ein umfangreiches Video-Konvertierungsprogramm. Das Programm kann Videos in gängige Video- und Audioformate konvertieren, und unterstützt sogar HD und 4K Videos. Es verfügt über leistungsstarke Videobearbeitungs- und Verbesserungs-Funktionen, die die Qualität Ihres Videos verbessern können. Kaufen Sie das Produkt im App Store und sparen Sie über $ 50!
2. AnyMP4 DVD Ripper Pro
Möchten Sie ungeschützte DVDs und Videos in ein beliebiges Format konvertieren, verwenden Sie „AnyMP4 DVD Ripper Pro“. Die App ermöglicht Ihnen, DVD und Video in HD und 4K Videoformate umzuwandeln. Darüber hinaus können Sie Ihre Videos mit verschiedenen Optionen bearbeiten. Sichern Sie jetzt das zeitlich begrenzte Angebot.

AnyMP4 Video to GIF Maker (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Health: Gesundheitsexperte Stephen Friend verlässt Apple

Bei einem so großen Unternehmen wie Apple ist es normal, dass es eine gesunde Fluktuation innerhalb der Belegschaft gibt. Erst heute Vormittag haben wir darüber berichtet, dass Apple einen neuen Chef-Redakteur für Apple Music engagiert hat. Nun wird bekannt, dass Gesundheitsexperte Stephen Friend das Unternehmen verlässt.

Stephen Friend verlässt Apple

Noch keine zwei Jahre ist es her, dass Sage Bionetworks Präsident und Mitbegründer Stephen Friend zu Apple wechselte. Allerdings war das Engagement nicht von langer Dauer. Wie CNBC vermeldet, hat Dr. Friend Apple bereits Ende 2017 wieder verlassen.

Friends exakte Aufgabe bei Apple war öffentliche nicht bekannt. Es wird allerdings gemutmaßt, dass er in erster Linie an ResearchKit gearbeitet hat. Dabei handelt es sich um meine Plattform für digitale Medizin-Studien. Immerhin hatte er mit Sage Bionetworks bereits Berührungspunkte mit dieser Technologie. Genau so unklar ist es, warum der Gesundheitsexperte Apple nun verlassen hat. Augenscheinlich passten die Vorstellungen beider Parteien nicht zusammen.

Laut LinkedIn Profil arbeitet Friend ab sofort als „independent entrepreneur“ bzw. „unabhängiger Unternehmer“. Klingt nach einer beratenden Tätigkeit.

Apple hat in den letzten Jahren sein Engagement im Gesundheitssektor verstärkt und zahlreicher Experten angeheuert. Nun verlässt eine medizinische Fachkraft das Unternehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod 6 Jahre in der Entwicklung: Apple gewährt Einblick in Test-Labor

Der HomePod fasziniert den Apple-Kosmos, nicht jeder kauft ihn, aber viele sind sehr interessiert.

Sechs Jahre war der smarte Speaker laut Apple in der Entwicklung, verriet Apple nun. Der Musik-Journalist Jim Dalrymple, der auch selbst Musiker ist, hatte nun die Gelegenheit, einen Blick in Apples Testlabor zu werfen.

Expertenrunde mit HomePod-Ingenieuren

Er fachsimpelte mit den Entwicklungs-Ingenieuren: spannend zu lesen, mit guten Fotos.

In dem echofreien Testlabor werden auch iPhones und iPads getestet. Apple-Ingenieure verrieten Dalyrmple beispielsweise, dass alle Teile des HomePod von Apple selbst entworfen wurden. Das gilt auch für den Stoff, der den HomePod ummantelt.

Apple hat das größte Akustik- und Audioteam der Welt aufgebaut

Apple enthüllte in dem Gespräch ebenfalls, dass das Unternehmen inzwischen das größte Akustik- und Audioteam der Welt aufgebaut habe. Einer der Ingenieure nennt als entscheidenden Punkt beim HomePod, dass er nicht nur in eine Richtung klinge, sondern in alle Richtungen:

„Das ist eine entscheidende Komponente dafür, dass der HomePod so funktioniert, wie er funktioniert, und er ermöglicht es dem System, sich an die Umgebungen anzupassen, in denen das System installiert ist. „

Apple sammelte Daten in Häusern von Angestellten

Apple hat zudem Daten in den Häusern von Hunderten von Angestellten gesammelt, um die Spracherkennungsalgorithmen zu verbessern, damit Siri die Person genau sprechen hören kann, selbst wenn aus dem Musik aus dem HomePod kommt.

Kauft Ihr Euch den HomePod? Oder wartet Ihr noch ab?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Krypto-Miner schlich über Download-Verzeichnis MacUpdate auf Macs

Mac-Nutzer, die beliebte Software wie etwa den Browser Firefox über MacUpdate heruntergeladen haben, handelten sich dadurch unter Umständen Malware ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein Billigheimer, aber günstig: iPhone SE mit 32 GB reduziert

Wenn Sie noch kein iPhone haben, Ihnen die „normalen“ Modelle zu groß sind und das SE bislang zu teuer war, dann dürfte Sie ein Angebot auf eBay freuen. Derzeit bekommen Sie von einem seriösen Onlinehändler dort das Apple-Smartphone mit 32 GB Speicher zu einem günstigen Preis angeboten. Versandkosten fallen nicht an. Dafür bekommen Sie ein Gerät mit einem Apple A9 Chip, das bereits ARKit beherrscht, Touch ID bietet und eine 12 MP Kamera. Das aktuelle iOS 11 läuft auf dem Gerät einwandfrei.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

New Yorker Polizei ersetzt 36.000 Windows-Geräte mit iPhones

New Yorker Polizei ersetzt 36.000 Windows-Geräte mit iPhones

Das New York Police Department (NYPD) hat mit der Einführung von iPhones begonnen. Dabei werden 36.000 Windows-Smartphones schrittweise durch Apple-Hardware ersetzt. Das iPhone unterstützt die Beamten bei der Verbrechensbekämpfung.

Redaktion 06. 02 2018 - 15:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeKit-Lichtschalter und Dimmer: Neuzugänge von Koogeek

Iphone SchalterDer Zubehör-Anbieter Koogeek hat seine Familie an HomeKit-Accessoires weiter ausgebaut und bietet nun auch zwei Lichtschalter für den europäischen Markt an. Zum Stückpreis von 40 Euro (Schalter) beziehungsweise 47 Euro (Dimmer) erhältlich, treten die Wandtaster erstmals nicht im US-typischen Hochkantformat auf, sondern messen quadratische 86mm x 86mm und liegen damit in etwa beim deutschen Niveau. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AKG K702 Over-Ear-Kopfhörer günstiger kaufen

​AKG K702 Kopfhörer reduziert. Sie suchen einen Studio-Over-Ear-Kopfhörer? Wie wäre es mit dem AKG K702. Über ein Bügelband lässt sich der Sitz individuell an den Kopf anpassen. Hinter den großen weichen Pads verbergen sich Membranen aus zwei Schichten. Das drei Meter lange Anschlusskabel (3,5 mm Klinke) ist abnehmbar. Ein 6,2 mm Klinkenadapter ist im Lieferumfang enthalten. Die Impedanz beträgt 62 Ohm, der Frequenzbereich ist umfassend, von 10 Hz bis 39,8 kHz. Die Lieferung ist kostenfrei.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Pillen-Box/Schlüsselanhänger

Gadget-Tipp: Pillen-Box/Schlüsselanhänger ab 0.99 € inkl. Versand (aus China)

Ideal für die tägliche Tablette oder Koffein-Kapseln.

Auch für gerollte Geldscheine geeignet...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Avicii Gravity HD: Musik-Rhythmus-Spiel kann kostenlos ausprobiert werden

Das iOS-Spiel „Avicii Gravity HD“ ist jetzt eine Woche im App Store vertreten. Wir haben es ausprobiert.

Avicii Gravity HD

In Musik-Rhythmus-Spielen fehlt es oftmals an Musik von prominenten Künstlern, da einfach die Rechte fehlen. In Avicii Gravity HD (App Store-Link), der Name sagt es ja schon, sollte das kein Problem sein, denn in Kooperation mit dem Entwicklerstudio „Hallo There“ hat Avicii ein eben solches Spiel mit seinen eigenen Titeln veröffentlicht. Der Download ist kostenfrei, 188,5 MB groß und für iPhone und iPad erhältlich.

Den ersten Dämpfer gibt es aber für iPhone X-Spieler. Avicii Gravity HD hat noch keine Anpassung an den 5,8 Zoll großen Bildschirm erhalten, wobei das Spiel erst vor wenigen Tagen erschienen ist. Für mich völlig unverständlich. Das Gameplay an sich ist hingegen gelungen und spaßig. Mit einem Raumschiff flitzt man passend zur Musik von Avicii durch einen futuristischen Weltraum und muss nicht nur Hindernissen ausweichen, sondern auch Objekte einsammeln.

Avicii Gravity HD ios

Am rechten Rand werden die zu sammelnden Objekte in einer vorgegebenen Reihenfolge angezeigt. Durch einfache Rechts-Links-Wischgesten kann man das komplette Level drehen, das in Dreiecksform aufgebaut ist. Mit den gesammelten Credits können dann neue Level freigeschaltet werden, insgesamt gibt es aktuell fünf Welten.

Im Download enthalten ist leider nur der Song „Wake Me Up“, weitere müssen erspielt und erkauft werden. Den Song „Hey Brother“ kann man schnell freischalten, alle anderen erfordern mindestens 15.000 Credits – können optional sofort nach der Investition von 1,09 Euro gespielt werden.

Avicii Gravity HD bietet ein solides Gameplay, Musik von Avicii und diverse In-App-Käufe. Zudem lassen sich die eigenen Raumschiffe wechseln und mit Power-Ups versehen. Wenn euch die Musik als auch das geschilderte Gameplay zusagen, tätigt den aktuell mit 3,9 Sternen bewerteten Download.

Avicii | Gravity HD (Kostenlos+, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Avicii Gravity HD: Musik-Rhythmus-Spiel kann kostenlos ausprobiert werden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wechsel von Windows Phone: New Yorker Polizei erhält iPhone 7

Der Wechsel der New Yorker Polizei von Windows-Phone-Geräten hin zu iPhones kündigte sich bereits im letzten Jahr an. Seit Weihnachten 2017 werden die Polizisten des New York Police Department (NYPD) schubweise mit den Apple-Produkten ausgestattet. Die Mitarbeiter haben die Wahl zwischen dem iPhone 7 und dem größeren 7-Plus-Modell. 36.000 Windows-Smartphones müssen ersetzt werden Die Behör...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S9: Erste Bilder des iPhone X-Konkurrenten

Schon seit Jahren tobt der Wettstreit von Apple und Samsung im Smartphone-Flaggschiff-Markt. Am 25.02. will Samsung mit der Präsentation des Galaxy S9 und S9+ dem iPhone X etwas entgegensetzen. Bereits jetzt tauchen immer mehr geleakte Bilder der neuen Geräte auf. Die Fotos könnten durchaus glaubhaft sein.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Hellboy II: Die Goldene Armee

Hellboy II: Die Goldene Armee
Guillermo del Toro

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Die ewige Waffenruhe zwischen unserer Welt und der mystischen Parallelwelt voller bizarrer Kreaturen hat ein Ende, denn Prinz Nuada erklärt mit seiner Goldenen Armee der Menschheit den Krieg. Nur Hellboy und seine Feuer beherrschende Freundin Liz, der Tiefsee-Empath Abe und ihr neuer Boss, der Protoplasma-Seher Johann, stellen sich den unheimlichen Kreaturen Nuadas entgegen. Mörderische Zahnfeen, eine Horde Goldener Krieger, ein buchstäblicher Berg von einem Monster, ein vieläugiger Engel des Todes und ein haushoher Krake sind nur einige der unglaublichen Wesen, die dem höllischen Quartett zu schaffen machen. Mit einem Feuerwerk an Special Effects beschert Regisseur Guillermo Del Toro ("Pans Labyrinth") dem roten Helden ein höllisches Comeback voll heißer Action und cooler Sprüche!

© 2008 Universal Studios. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 34 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NYPD: New Yorker Polizisten tauschen alte Windows Phone gegen iPhone 7 / 7 Plus

NYPD

Gute Neuigkeiten für die Polizisten des NYPD (New Yorker Police Department). Denn diese dürfen ihre alten Windows Phones abgeben und erhalten dafür neue iPhone 7 und iPhone 7 Plus Modelle. Insgesamt 36.000 Windows Phone werden gegen iPhone ausgetauscht und an die Police Officer verteilt. Um genau zu sein, schafft das NYPD pro Tag ca. 600 Telefone auszutauschen. Die Polizisten dürfen sich selbst entscheiden, ob sie das große iPhone 7 Plus verwenden wollen oder lieber zum handlicheren iPhone 7 greifen.

NYPD tauscht pro Tag 600 Geräte aus

Aktuell sind die Polizisten aus Manhattan dran, danach sollen die Polizisten aus Brooklyn und Queens folgen. Von den Polizisten wird der Austausch positiv aufgenommen, diese freuen sich, „dass sie nun ein so leistungsstarkes Tool für den täglichen Einsatz erhalten“. Notrufe können via Mobilnetz schneller empfangen werden, als dieses über den klassischen Funk möglich ist. Außerdem können so Standorte wesentlich effizienter und schneller übertragen werden. Seitdem das NYPD Smartphones statt klassischer Funktechnik bei seinen Polizeibeamten einsetzt, konnte diese ihre Reaktionszeit auf kritische Verbrechen um 14 % verbessern.

Mehr zu "NYPD: New Yorker Polizisten tauschen alte Windows Phone gegen iPhone 7 / 7 Plus" auf apfeleimer.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tactical Monsters Rumble Arena

=Genre=
Dies ist ein rundenbasiertes Strategie-Spiel, in dem du Monster aus dem Gesamten Raum- und Zeitkontinuum, in einer, in Felder aufgeteilte Arena, gegeneinander antreten lässt. Von Franky dem Frankenstein-Monster, über Fantasie Monster wie Medusa und den fliegenden Greif, zu Kulturellen Monstern wie den Affen WuKong und Mummien kannst du hier alles treffen. Sogar Monster die du noch nie vorher gesehen hast, wie Bigfoot oder den Geistersamurai Nobu wirst du hier kennenlernen. Jedes dieser Monster hat seine eigene Geschichte und seine Rolle auf dem Schlachtfeld. Auch hat jedes Monster eine einzigartige Fähigkeit, von physischen Angriffen über magische Fähigkeiten, bis hin zu Weltuntergangs Waffen, wie etwa den nukleare Sprengkopf von Dr. Walter’s Kampfrobotter.

=Features=
– Schlage dich durch im Abenteuer Modus und finde dabei einzigartige Monster die dein Team verstärken.
– Duelliere dich in Echtzeit gegen andere Spieler im PvP Modus. Beanspruche den ersten Platz und die PvP-Saison Schatztruhen für dich. 
– Upgrade deine Monster und schalte unglaublich monströse und zerstörerische Fähigkeiten frei.
– Widerstehe im Guerillakriegsmodus einer Welle von Boss-Monstern und besiege sie alle.
– Schärfe deine taktischen Fähigkeiten indem du auf Trainingsgelände Rätselkämpfe meisterst.
– Erstelle deine optimale Verteidigungsformation bei der Minen Verteidigung.
– Schließe dich mit deinen Verbündeten in deinem Clan zusammen und besprecht Taktiken oder tauscht Karten untereinander aus. Schafft ihr es der #1 Clan eures Landes zu werden?
– Entdeckt gratis Items, Belohnungen und Monster.

Tactical Monsters Rumble Arena (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Time Machine Editor: Wenn der Mac zu häufig sichert

Time Machine EditorKnapp fünf Jahre nachdem wir zuletzt auf den kostenfreien Mac-Helfer Time Machine Editor hingewiesen haben, erlauben wir uns einen erneuten Verweis auf die macOS-Anwendung, mit der sich Apples festes Backup-Intervall den eigenen Vorstellungen anpassen lässt. Der „Time Machine Editor“ richtet sich ausschließlich an Mac-Nutzer, die Apples Datensicherung Time Machine einsetzen. Eingeführt mit der Veröffentlichung von […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NYPD rüstet 36.000 Polizisten mit dem iPhone 7 (Plus) in Manhattan aus

Bereits vor einiger Zeit hat die New Yorker Polizei den Schritt von der Windows Phone Plattform zum iPhone beschlossen. Nun hat das NYPD damit begonnen, das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus an Polizisten in Manhattan auszugeben. Schon jetzt loben die Ordnungshüter ihr neue iPhone als das „ultimative Tool“ zur Kriminalitätsbekämpfung.

NYPD rüstet 36.000 Polizisten mit dem iPhone 7 (Plus) in Manhattan aus

Die New Yorker Polizei hat damit begonnen, das iPhone 7 (Plus) an Polizisten auszugeben. Die ersten Polizisten begaben sich am gestrigen Tag zu einer alten Polizeikaserne im Gramercy Park, um ihr neues Gerät zu erhalten. Dieses gehört ab sofort zur Standardausstattung der Polizisten als Teil einer neuen Hardware-Upgrade-Strategie, so New York Daily News.

Das Upgrade-Programm wurde im letzten Jahr bereits angekündigt. 36.000 Nokia Smartphones mit Windows Phone werden nun in den kommenden Wochen gegen ein iPhone 7 bzw. 7 Plus getauscht. Seiner Zeit hatte die New Yorker Polizei 160 Millionen Dollar in die Nokia-Geräte und die Modernisierung der Polizei investiert. Nun werden die Geräte eingesammelt und zurück an Nokia verkauft.

Der Wechsel zum iPhone 7 (Plus) kostet dem NYPD kein zusätzliches Geld, es wird im Rahmen eines Rahmenvertrages mit AT&T geupgraded. Laut NYPD Deputy Commissioner for Information and Technology Jessica Tisch werden täglich 600 iPhones ausgegeben.

Mit dem iPhone sind die New Yorker Polizisten in der Lage, auf Informationen zu Einsätzen zuzugreifen, die kriminelle Vergangenheit von kontrollierten Personen abzurufen, Fahnungsfotos und -Videos einzusehen, Berichte zu fertigen etc. pp.. Während der Streife erhalten Polizisten zudem detaillierte Hinweise zu potentiellen Gefahren an einer bestimmten Örtlichkeit.

„I truly feel like it’s the ultimate tool to have as a patrol cop,“ said officer Christopher Clampitt. „We get to the location a lot quicker,“ he said. „By the time the dispatcher puts out the job (on the radio) we’re already there.“

Darüberhinaus kann die Polizei über die zugehörige iPhone-App deutlich schneller agieren und Einsätze zuweisen. So erhalten Ordnungshüter deutliche bequemer ihre Infos als es per Polizeifunk überhaupt möglich ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Gesundheitsteam: Forscher steigt nach weniger als zwei Jahren aus

In den letzten Jahren hat Apple viele Ressourcen in den Gesundheits- und Fitnessbereich gesteckt. Neben der Fitnesstracker-Funktion der Apple Watch findet man auch auf dem iPhone allerlei Gesundheitsinformationen in der Health-App und kann diese gegebenenfalls selbst ergänzen. Nun gibt es jedoch einen kleinen Rückschlag für Apple. Das Unternehmen hat einen seiner besten Gesundheitsforscher verloren. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c: Bei Reparatur im Store teils Upgrade auf Version mit mehr Speicher

Besitzer des iPhone 5c erhalten aktuell ein Modell mit mehr Speicher, wenn sie ihr Gerät aufgrund eines Defekts in einen Apple Store bringen. Grund dafür dürften abermals knapp gewordene Komponenten sein.

Wisst ihr noch, das iPhone 5c? Das war Apples letzter Versuch eine Art buntes Consumer-iPhone am Markt zu etablieren. Eingeführt 2013, war auch damals das Ziel Apples neue Kundengruppen zu erschließen. Das iPhone 5c kam gemeinsam mit dem iPhone 5s auf den Markt, anders als dieses hat es jedoch keinen Prozessor mit 64-Bit-Architektur erhalten, was die Nutzung unter iOS 11 zuverlässig verhindert.

Dennoch, wer noch heute ein iPhone 5c einsetzt, erhält dafür Support von Apple. Wenn nun Nutzer mit einem defekten iPhone 5c mit 16 GB Speicher einen Apple Store aufsuchen und der Defekt einen Tausch erforderlich macht, werden sie mit einem iPhone 5c mit 32 GB Speicher versorgt, dies geschah zumindest in einigen Fällen in Stores in den USA. Wie es sich in anderen Ländern verhält, ist unklar.

Komponenten werden knapp

Hintergrund für den Tausch zu Gunsten der Nutzer ist eine Anweisung an Apples Servicepersonal in den Stores.

Der Grund dürften abermals knapp gewordene Komponenten der alten Geräte sein. Kürzlich erst wurde bekannt, dass Besitzer des iPhone 6 Plus bei Reparaturen in einigen Fällen ein Upgrade auf das iPhone 6s Plus erhielten.

Das iPhone 5c ist aktuell in keinem Land mehr erhältlich. Bis 2016 war noch eine modifizierte Acht-GB-Version in Indien verkauft worden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telegram wegen Kinderpornographie kurzzeitig aus App Store geschmissen

Telegram wegen Kinderpornographie kurzzeitig aus App Store geschmissen
[​IMG]

Telegram war vergangene Woche kurzzeitig nicht im App Store erhältlich. Nicht ganz klar war,...

Telegram wegen Kinderpornographie kurzzeitig aus App Store geschmissen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IDC: Tablet-Markt schrumpft, Detachables werden beliebter

Herkömmliche Tablets lassen sich immer schlechter verkaufen, wie Schätzungen des Marktforschungsunternehmens IDC zeigen. Die Verkaufszahlen sogenannter Detachables steigen hingegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Apple TV mit mehreren Accounts nutzen

Anders als das iPhone oder das iPad unterstützt die Settop-Box Apple TV wie der Mac mehrere Benutzer. Zumindest «ähnlich» wie der Mac.

Konkret können in tvOS mehrere Apple-ID-Konten konfiguriert werden. Das ist beispielsweise dann nützlich, wenn mehrere Personen die gleiche Settop-Box benutzen. Durch die Möglichkeit mehrere Konten zu konfigurieren, erhält so jeder Nutzer der Apple-TV-Box Zugriff auf seinen eigenen Account mit der zugehörigen Mediathek.

Ebenfalls nützlich ist diese Funktion, wenn man über Accounts verschiedener Länder verfügt – z.B. über eine Schweizer Apple ID mit Zugriff auf das Schweizer Angebot und über eine US-Amerikanische Apple ID mit Zugriff auf das dortige unter anderem auch TV-Serien umfassende Angebot.

In den tvOS-Einstellungen unter «Accounts» kann bei «iTunes und App Store» der Punkt «Neue Apple ID hinzufügen» ausgewählt werden. Nach der Eingabe des Benutzernamens (die Apple ID) und des zugehörigen Passworts wechselt das System auf die neu hinzugefügte Apple ID.

Die gerade aktive Apple ID lässt sich überdies jederzeit in den gleichen Einstellungen umstellen. So kann schnell zwischen der Mediathek von Nutzer 1 auf Nutzer 2 geschaltet werden, oder von der eigenen CH- auf die US-Mediathek gewechselt werden – inklusive Apples «TV»-App.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sendet Mails mit sensiblen App-Daten an falsche Entwickler

Bei den Suchanzeigen im App Store ist es offenbar zu einem technischen Fehler gekommen.

Apple hat heute Mails mit sensiblen Daten von Entwicklern an andere Entwickler versandt. Wohl aus Versehen.

Unbefugte sehen vertrauliche Berichte

In den Mails finden sich vertrauliche Berichte zu Suchanzeigen von Apps, die den angeschriebenen Entwickler gar nicht gehören.

So sind unter anderem Zahl zur Installation von Apps zu sehen, nachdem (andere) Entwickler Werbekampagnen geschaltet hatten.

Ähnlicher Fehler bei iTunes Connect 

Einen ähnlichen Fehler gab es schon einmal vor Monaten bei iTunes Connect. Damals kontnen sich Entwickler bei Konten anderer Entwickler anmelden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Falscher Adressat: Apple verwechselt Entwickler beim Zusenden von App-Statistiken

Mit den Search Ads gibt Apple Entwicklern die Möglichkeit, gegen Bezahlung die eigenen Anwendungen bei bestimmten Suchanfragen weit oben zu platzieren. Beim kleinen Bruder der Search Ads, den Search Ads Basic, handelt es sich um ein Pay-per-Install-Angebot. Regelmäßig informiert der Konzern diese Entwickler über die Ergebnisse, beispielsweise wie oft über die bezahlte Positionen Apps geladen un...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung 860 Evo und 860 Pro: Neue SSD-Laufwerke versprechen längere Haltbarkeit

Samsung 860 Evo und 860 Pro: Neue SSD-Laufwerke versprechen längere Haltbarkeit

Die SSD-Laufwerke 850 Evo und 850 Pro sind auch unter Mac-Anwendern aufgrund ihres guten Preis-/Leistungsverhältnisses und ihrer Langlebigkeit beliebt. Nun kündigte der Hersteller Samsung Nachfolgemodelle an.

Redaktion 06. 02 2018 - 14:15
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c: Bei Umtausch Upgrade

iPhone 5c

Wer ein iPhone 5c sein Eigen nennt, der hat dieses vermutlich mit relativ wenig Speicherplatz. Es sollte das Einsteiger-iPhone werden und demzufolge “günstig” angeboten werden. Wer aufgrund eines Defekts des 16-GB-Modells ein Austauschgerät bekommt, der kann sich womöglich über ein kleines Speicher-Upgrade freuen.

Aus 16 GB werden 32 GB

Apple hat seinen Service-Partnern mitgeteilt, dass das iPhone 5c, so es einen Austausch benötigt, unter gewissen Umständen ein Upgrade erhält. Wer nämlich ein iPhone 5c mit 16 GB Speicher umtauschen muss, der erhält 32 GB. Die Order gilt “bis auf Weiteres”. Allerdings sind nicht alle iPhone 5c 16 GB betroffen.

Warum Apple dieses Upgrade anbietet, geht aus der Ankündigung nicht hervor. Man darf aber davon ausgehen, dass es sich um die üblichen Gründe handelt: Weil Apple der Vorrat an Austauschgeräten ausgeht.

Wenigstens im Rahmen von AppleCare dürfte das aber die wenigsten Nutzer betreffen, da das iPhone 5c schon seit einiger Zeit nicht mehr verkauft wird – es kam im September 2013 auf den Markt und wurde mit 16 und 32 GB bis September 2014 und mit 8 GB bis September 2015 verkauft Lediglich in Indien war es noch bis Februar 2016 zu haben. Da AppleCare selbst mit Garantieverlängerung nur 2 Jahre greift, dürfte es kaum noch Geräte geben, die überhaupt abgedeckt sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenschutzpanne: Apple-Statistiken erreichen die falschen Entwickler

App Store Search Ads WerbungZwar bleiben deutsche iPhone-Anwender derzeit noch von Reklame-Anzeigen in der hiesigen Filiale des App Stores verschont, Apples Gnadenfrist reicht jedoch nur noch bis zum anstehenden Herbst. Spätestens mit iOS 12 wird der App Store eure Suchanfragen auch hierzulande erst mal mit einer Reklame-Tafel quittieren, ehe euch darunter die eigentlichen Suchergebnisse angezeigt werden. Entsprechend misslich ist […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großbestellung: 36.000 iPhone 7 für die New Yorker Polizei

Die Beamten des New York Police Departments (NYPD) können auf ein neues Arbeitsgerät zurückgreifen. Zur Wahl stehen das iPhone 7 oder das iPhone 7 Plus. Die Smartphones sollen die Polizisten in ihrem Dienst unterstützen und ersetzen veraltete Nokia-Geräte mit Windows-Phone. Zunächst erhalten Beamte in Manhattan ihr neues Smartphone.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OneDrive für iOS erlaubt schnellen Upload über das Teilen-Menü

Abermals hat Microsoft nachgebessert und liefert Verbesserungen für OneDrive aus.

OneDrive

Microsoft OneDrive hat seine iOS-App (App Store-Link) erst vor wenigen Wochen überarbeitet und ein neues Design präsentiert. Einige Tage später steht schon das nächste Update zur Installation bereit. Was das neue Update für Erleichterungen mit sich bringt, fassen wir folgend zusammen.

In Version 10.2 kann man Dateien und Dokumente jetzt auch direkt über das Teilen-Menü von iOS in OneDrive hochladen. Das erleichtert den Upload enorm, da man jetzt auch aus anderen Apps Dokumente sofort ins OneDrive schieben kann. Dazu muss man im Teilen-Dialog in den Einstellungen OneDrive einmalig aktivieren, damit OneDrive im Teilen-Dialog angezeigt wird.

onedrive teilen

Des Weiteren haben die Entwickler in dieser Version Fehler behoben, damit die App nicht mehr abstürzt, wenn man sich PDF-Dokumente ansieht oder per Drag-and-Drop Daten verschiebt. Ebenso wurde die Ansicht auf dem iPhone X leicht angepasst.

Microsoft OneDrive für iPhone und iPad ist im Download 269 MB groß. Als Gratis-Nutzer erhält man insgesamt 5 GB Speicherplatz, für 2 Euro im Monat gibt es 50 GB. Wer Office 365 Personal abonniert hat, profitiert von weiteren Extras und 1 TB Speicherplatz, mit Office 365 Home gibt es 5 TB für bis zu fünf Benutzer.

Microsoft OneDrive (Kostenlos+, App Store) →

Der Artikel OneDrive für iOS erlaubt schnellen Upload über das Teilen-Menü erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 6.2.18

Bücher

CHLOE, Paris (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

TextVideo - Text on Video (3,49 €, App Store) →

Pic Lab Split Lens (Kostenlos+, App Store) →

Scan to PDF Converter (Kostenlos+, App Store) →

Wireless Photo Transfer Pro - WiFi & Bluetooth Photo Share (Kostenlos, App Store) →

Nachschlagewerke

Spanisch <> Deutsch Wörterbuch (Kostenlos+, App Store) →

Diccionario Inglés <> Español (Kostenlos+, App Store) →

????? <> ??????? c?????? (Kostenlos+, App Store) →

?????????? <> ??????? ??????? (Kostenlos+, App Store) →

Wörterbuch Italienisch Deutsch (Kostenlos+, App Store) →

?????????? <> ??????? ??????? (Kostenlos+, App Store) →

Diccionario Italiano - Español (Kostenlos+, App Store) →

Wörterbuch Französisch Deutsch (Kostenlos+, App Store) →

???????? <> ??????? ??????? (Kostenlos+, App Store) →

Bildschirmfoto 2018 02 06 um 12 37 42

Spiele

Johnny Bonasera 1 (Kostenlos, App Store) →

Stargate Bullet (Kostenlos+, App Store) →

Mystery of Fortune 2 (Kostenlos+, App Store) →

Keep Me Up (Kostenlos+, App Store) →

???? (Kostenlos+, App Store) →

Planetarix (Kostenlos, App Store) →

Photo Puzzles - Animal & Landscapes (Kostenlos, App Store) →

TightWire Adventures HD (Kostenlos+, App Store) →

Sticker

Pixel (Kostenlos, App Store) →

ChristmasMOJI Holiday Stickers (Kostenlos, App Store) →

Calavatas Mex (Kostenlos, App Store) →

Stickerz (Kostenlos, App Store) →

Wetter

Regenbogen Wetter Widget (1,09 €, App Store) →

Wirtschaft

ReadToMe (Text-to-Speech) (Kostenlos+, App Store) →

Translate 3 for Safari (Kostenlos+, App Store) →

The Marriage Menders (Kostenlos, App Store) →

SpeakPortuguese 2 (10 Portuguese TTS) (Kostenlos+, App Store) →

tabsana - der schnellste Weg Aufgaben in Asana, Wunderliste, Producteev und via E-Mail zu erstellen (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod: Design-Konzepte für den Familienzuwachs

Hompod2Der durch seine iPhone-Illustrationen bekannt gewordene Produkt-Designer Martin Hajek hat sich unter der Überschrift HomePod Part 2 mit Apples neuem Multiroom-Lautsprecher auseinandergesetzt und präsentiert mehrere Vorschläge, wie Cupertino das Geräte-Lineup zukünftig ausbauen könnte. Apple-intern dürfte bereits ausgemacht sein: Sollte der HomePod zum Kassenschlager werden, dann dürften langfristig wohl auch größere Versionen des drahtlosen Lautsprechers anstehen. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Werbespot für das chinesische Neujahrsfest

iPhone X: Werbespot für das chinesische Neujahrsfest
[​IMG]

Apple veröffentlicht aktuell immer mehr lokale bzw. regionale Werbespots. Nach einem Clip für den Karneval in Brasilien letzte...

iPhone X: Werbespot für das chinesische Neujahrsfest
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Mitarbeiter: Zuwachs bei Apple Music, namhafter Abgang im Gesundheitsbereich

Apple hat einen erwähnenswerten Neuzugang für Apple Music verpflichtet. Musik-Journalist Alex Gale, zuvor unter anderem tätig bei Billboard, Vibe und Complex, wird neuer Redaktionschef des Musik-Streamingdienstes und von Apples Niederlassung in Los Angeles aus arbeiten. Gale ist verantwortlich für alle Textinhalte der Musik-Plattformen des Unternehmens – darunter Apple Music und iTunes – und ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drosselung älterer iPhone-Modelle: Nun auch Ermittlungen gegen Apple in den USA

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ersetzt im Reparaturfall einige iPhone 5C 16GB mit dem 32GB Modell

Das iPhone 5C ist schon ein wenig in die Jahre gekommen. Das Gerät wurde im Herbst 2013 gemeinsam mit dem iPhone 5S auf den Markt gebracht. Wie es scheint, werden ein paar Ersatzteile für das iPhone 5C knapp, so dass sich der Hersteller dazu entschlossen hat, im Reparaturfall einige iPhone 5C 16GB mit dem 32GB Modell zu ersetzen.

Im Reparaturfall: Aus einem iPhone 5C 16GB könnte ein 32GB Modell werden

Wie Macrumors berichtet, hat Apple seine Stores und Authorized Service Provider dahingehend informiert, dass im Reparaturfall ein iPhone 5C 16GB durch ein 32GB Modell ersetzt werden kann.

Konkret heißt die Formuliert

„Orders for whole unit service inventory of iPhone 5c (16GB) models may be substituted to iPhone 5c (32GB) models until further notice.“

Dies bedeutet nicht zwangsläufig, dass alle iPhone 5C 16GB Modelle im Reparaturfall durch ein 32GB Modell ersetzt werden. Dies kommt sicherlich auf die aktuelle Verfügbarkeit von Ersatzteilen und Austauschgeräten an. Es ist vermutlich dem Zufall überlassen, ob ein Kunden Glück hat oder eben nicht. Einen exakten Grund nannte Apple für diese außerplanmäßige Änderung nicht. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Apple schlichtweg die Ersatzteile und -geräte ausgehen.

Im September 2014 hat Apple den Verkauf des iPhone 5C in den meisten Länden eingestellt. Lediglich in einigen ausgewählten Ländern (z.B. Indien) wurde das Gerät länger angeboten. Das iPhone 5C ist das einzige Modell, welches Apple in verschiedenen farbenfrohen Farben und Kunststoff-Rückseite auf den Markt gebracht hat. In unseren Augen war das iPhone 5C ein Top-Gerät, allerdings hat Apple in unseren Augen den Fehler gemacht, das Gerät 100 Euro zu teuer anzubieten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ableton Live 10: Neue Version der DAW veröffentlicht

Nach rund fünf Jahren veröffentlicht Ableton heute eine neue Version seiner besonders für Elektronica und Dance Music beliebten Produktions-Software. Wir blicken auf die zahlreichen Neuerungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Seuche bei Konzerten: Hier kommt die Lösung

Smartphones haben sich auf Konzerten zu einer wahren Plage entwickelt.


Viele Konzertbesucher erleben die Auftritte nur noch durchs Kameraobjektiv und am Bildschirm ihrer Handys. Ein echtes Konzerterlebnis ist das dann nicht mehr – iTopnews.de berichtete erst am 31. Januar über Pläne von Jack White.

Künstler sind zunehmend sauer

Und vor allem die Künstler sind zunehmend sauer – nicht nur wegen Millionen von YouTube-Videos, sondern vor allem, weil sie für zwei, drei Stunden gerne die ungeteilte Aufmerksamkeit der Zuschauer und Zuhörer hätten.

Aus den USA kommt jetzt eine neue Idee, um dieses Problem zu lösen – die Smartphone-Hülle Yondr. Die Besucher erhalten sie vor dem Konzert am Eingang leihweise. Dort legen sie ihr Smartphone hinein. Der Verschluss arbeitet ähnlich wie die Diebstahlsicherung beim Klamottenkauf.

„Mit Menschen um sie herum“

Für die Dauer des Konzerts bleibt das Handy in dieser Tasche und kann auch nicht herausgenommen werden. Am Ausgang stehen dann die Stationen zum Öffnen des Yondr. Motto des kalifornischen Unternehmens: „In unserer total vernetzten Welt bieten wir einen Zufluchtsort, an dem Sie sich mit dem beschäftigen können, was Sie gerade tun – und mit den Menschen um Sie herum.“

Erholsame Smartphone-Pause

Die bisherigen Erfahrungen mit der Handysperre in den USA, wo die Security streng auf das Verschließen der Smartphones achtet, sind positiv. Auch bei großen Veranstaltungen liegt die Wartezeit am Ausgang zum Öffnen maximal bei ein, zwei Minuten.

Die schottische Sängerin Amy MacDonald, selbst ein Opfer der Smartphone-Seuche bei Konzerten, war bei einem Auftritt von Comedian Chris Rock völlig begeistert. Sie twitterte: „Ich war soooooo beeindruckt von den kleinen Handyhüllen. Es war so erholsam, keine 10.000 Smartphones zu sehen – und stattdessen Menschen, die sich wieder miteinander unterhalten. Das ist die Zukunft!“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbesserungsvorschlag: Teilen über iMessage könnte einfacher sein

Ios Messenger Teilen MenueApple will sich ja zukünftig verstärkt auch um die Verbesserung bestehender Funktionen bei den Betriebssystemen macOS und iOS kümmern. Einer unserer dringlichsten Wünsche wäre die Überarbeitung der iMessage-Integration in das Teilen-Menü von iOS. Das von uns kritisierte Manko dürfte insbesondere Nutzern auffallen, die parallel zu Apples Nachrichten-App noch andere Chat-Clients verwenden. Während ihr in der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kap 2.0: Kostenloses Screenrecording-Tool für den Mac in neuer Version verfügbar

Mit der Gratis-App Kap kann man den Mac-Desktop aufnehmen. Jetzt gibt es neue Funktionen.

kap

Kennt ihr schon die Mac-App Kap? Das Open Source Programm wurde vor wenigen Tagen aktualisiert und liegt jetzt in Version 2.0 zum Download bereit. Kap ist ein Screenrecording-Tool für macOS, mit dem man schnell und einfach den Desktop aufnehmen kann. Der Download ist kostenlos, 82 MB groß und erfolgt via GitHub.

In Version 2.0 gibt es jetzt erstmals Plugins, die man direkt über das Programm installieren kann. Unter anderem gibt es ein Add-on, dass das sofortige Teilen bei Giphy erlaubt. Ebenso lassen sich Aufnahmen im Editor trimmen, auch unterstützt Kap jetzt die Aufnahme im Vollbild. Support für die Touch Bar wurde integriert, auch das Design wurde überarbeitet.

Kap punktet mit einer einfacher Bedienung

kap mac

Die Handhabung von Kap ist dabei sehr einfach. Über die Menüleiste lässt sich eine Aufnahme starten, wobei neben vordefinierten Größen auch individuelle Ausschnitte gewählt werden können. Im Editor lässt sich wählen, ob die Aufnahme als GIF, MP4, WebM oder APNG exportiert werden soll.

Das kostenlose Screenrecording-Tool Kap ist simpel und einfach zu bedienen und bietet ein paar mehr Optionen als Quicktime, das ja bekanntlich auf jedem Mac vorinstalliert ist.

Der Artikel Kap 2.0: Kostenloses Screenrecording-Tool für den Mac in neuer Version verfügbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Apple untersucht Probleme mit eingehenden Anrufen

iPhone X: Apple untersucht Probleme mit eingehenden Anrufen

Beim iPhone X gibt es vereinzelt Probleme mit eingehenden Anrufen. Dies geht aus einer wachsenden Zahl an Anwenderberichten hervor. Demnach kann es bis zu zehn Sekunden dauern, bis Anrufe auf dem Display angezeigt werden.

Redaktion 06. 02 2018 - 13:00
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fiete Cats AR

Mit der Augmented Reality (AR) App Fiete Cats bekommst du endlich deine eigene süße Katze. Setze deine Katze an eine beliebige Stelle in deinem Zimmer und kümmer dich um deinen kleinen Gefährten. 

In dieser AR-App erscheint deine niedliche Katze wie von zauberhand auf deinem Display und schon kann der aufregende Spielspaß losgehen. Du wirst das Gefühl haben als säße ein echtes Kätzchen vor dir.

Füttere die Katze, wenn sie hungrig ist. Hab Spaß mit ihr, wenn sie spielen will und streichel sie, wenn deine Katze kuscheln möchte. 

Niedliche Animationen zeigen dir, was deine Katze braucht. Kümmer dich um deine Katze so, dass es ihr gut geht und werdet richtig gute Freunde. 

Mit deiner Augmented Reality-App Fiete Cats kannst du niedliche Katzen-Videos oder -Fotos von deinem Kätzchen erstellen und sie deiner Familie und deinen Freunden zeigen.

Fiete Cats ist ein Rollenspiel für Kinder, das mit neuster Augmented Reality (AR) Technologie entwickelt wurde.

SPIELPRINZIP

Die Kinder können zwsichen drei süßen Kätzchen auswählen und ihnen einen Namen geben. Wie bei einem echten Haustier müssen die Kinder genau beobachten, wie es ihrer Katze geht und sich um sie kümmern. 

Ist das Fell ganz schmutzig geworden? Dann müssen die Kinder ihre Katze pflegen und sauber machen. Ist die Katze müde, so müssen die Kinder sie in ihr Körbchen legen.

SO GEHT’S

Richte die Kamera deines iPhones oder iPads auf eine beliebige Stelle im Raum. Halte dein Gerät ruhig. Sobald der gelbe Kreis auf deinem Screen weiß wird, tippe darauf. Der aufregende Moment ist gekommen: Dein süßes Kätzchen erscheint auf dem Display und wartet darauf, mit dir zu spielen.

INHALT
Wähle zwsichen 3 süßen Katzen aus
Gib deiner Katze einen Namen
Interagiere mit deinem Kätzchen und kümmere dich um es.
Filme deine Katze
Mache Fotos von deiner Katze
Teile deine Videos und Fotos mit deiner Familie

Interaktionen mit der Katze:
Füttere deine Katze
Streichel dein Kätzchen
Pflege deine Katze und mach sie sauber
Spiel mit deinem Kätzchen
Leg deine Katze schlafen

HIGHLIGHTS
Augmented Reality Technologie (AR)
Liebevoll illustrierte Abbildungen 
Einfache Bedienung
Animationen, die deine Katze echt wirken lassen
Tolle Soundeffekte

GEFÖRDERT WIRD
Medienkompetenz
Visuelle Wahrnehmung
Auge-Hand-Koordination
Rollenspiel
Empathievermögen

Fiete Cats AR (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify Nelson: Fein justierbare Playlist-Maschine

Spotify NelsonMit Nelson hat die Programmiererin Arielle Vaniderstine ein nettes Spotify-Projekt am Start. Ihr könnt damit auf Basis von fein justierbaren Vorgaben einen perfekt auf euch abgestimmten Musikmix kreieren. Als Basis wählt ihr zunächst eine beliebige Anzahl von Genres aus, anschließend könnt ihr die Feineinstellung mithilfe von Schiebereglern vornehmen. Hier kommen Werte wie Tanzbarkeit und Energie […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So einfach geht es: Screenshots mit iOS 11 noch schneller teilen

Mit dem iPhone oder iPad einen Screenshot zu erstellen und zu teilen, ist ein Kinderspiel. Heute zeigen wir euch, wie es noch schneller geht.

iPhone Screenshot Teilen

Mit iOS 11 hat Apple das Teilen von Screenshots bereits enorm vereinfacht. Während die Bildschirmfotos bislang einfach in der Foto-Bibliothek gespeichert und dort manuell geöffnet werden musste, erscheinen sie mit dem neuen Betriebssystem in der unten linken Ecke des Bildschirms.

Dort kann der Screenshot nicht nur einfach mit dem Finger nach links und damit ausgeblendet werden, ein einfacher Fingertipp auf das kleine Vorschaubild führt direkt zur Bearbeitung des Screenshots. Hier kann das Bildschirmfoto nicht nur mit Anmerkungen versehen oder zurechtgeschnitten, sondern auch geteilt werden.

So verschickt ihr Screenshots noch schneller

Wer allerdings den originalen, unbearbeiteten Screenshot noch schneller teilen möchte, muss den Umweg über die Bearbeitung gar nicht gehen. Statt einfach nur kurz auf das kleine Vorschaubild in der unteren linken Ecke des Displays zu drücken, hält man den Finger einfach für ein bis zwei Sekunden gedrückt. In diesem Fall öffnen sich sofort der Teilen-Dialog, was definitiv noch schneller funktioniert.

Sicherlich keine Funktion, mit der ihr mehrere Stunden Zeit sparen könnt. Aber ganz bestimmt ein kleiner Trick, der das Leben mit iPhone und iPad noch ein wenig entspannter gestaltet.

Der Artikel So einfach geht es: Screenshots mit iOS 11 noch schneller teilen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So bringen Sie Siri zum Schweigen, wenn das iPhone auf lautlos ist

Lange Zeit war Siri einfach nur Siri. Wenige bis gar keine Einstellungsmöglichkeiten waren vorhanden und Drittanbieter-Unterstützung lag in weiter Ferne. Dies hat sich in den letzten Softwaregenerationen dramatisch geändert. Schon seit iOS 9 kann Siri auch ohne Audiofeedback auf Befehle antworten. Wir möchten Ihnen zeigen, welche Möglichkeiten Sie hierbei haben und wo die Einstellungen zu finden sind.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Sicherheitscheck: Ein Klick für besseren Schutz eurer Daten

Google SicherheitscheckAnlässlich des Aktionstags Safer Internet Day erinnert uns Google an seinen Sicherheitscheck. Das Online-Tool soll Google-Nutzer dabei unterstützen, ihr Benutzerkonto bestmöglich zu schützen. Die Basisfunktionen des Sicherheitscheck sind schnell und unkompliziert nutzbar. Wenn euch das Google-Tool nur grüne Häkchen anzeigt könnt ihr davon ausgehen, dass mit eurem Konto alles in Ordnung ist. Handlungsbedarf wird durch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Keine Apps mit angezeigten Emojis mehr erlaubt

Apple scheint Apps mit statisch angezeigten Emojis nicht mehr im Store zuzulassen.

Entwickler, die Emojis in der Gestaltung ihrer App-Interfaces und nicht nur via Eingabe von Emojis verwenden, berichten von Problemen bei der Prüfung ihrer Apps im App Store.

Statische Emojis in iOS-Apps verboten

Wenn einer oder mehrere Emojis auf Screenshots, dem UI oder in Marketing-Materialien zu sehen sind, werden Apps bisweilen zurückgewiesen.

Eine Überprüfung von Apples aktuellsten Store-Richtlinien zeigt: Emojis dürfen nur dort auftauchen, wo der Nutzer sie selbst eingibt.

iOS-Entwickler bestätigen die Regeländerung

Dies bestätigt der Entwickler der App Bittracker auf Twitter. Er muss deshalb seine Anwendung überarbeiten und einen wichtigen Teil seiner Marketing-Strategie aufgeben – genauso vermutlich wie einige andere Entwickler.

Bittracker – Wallet Tracker Bittracker – Wallet Tracker
(18)
1,09 € (universal, 30 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.13.4 und iOS 11.3: Neue Funktionen für die Gerätekonfiguration

macOS 10.13.4 und iOS 11.3: Neue Funktionen für die Gerätekonfiguration

Apple hat weitere Einzelheiten zu macOS 10.13.4 und iOS 11.3 bekannt gegeben. Demnach bieten die beiden momentan in der Entwicklung befindlichen Betriebssystemupdates zusätzliche Funktionen für die Konfiguration von Geräten in Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen.

Redaktion 06. 02 2018 - 12:00
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad: Apples Tabletverkäufe wachsen gegen den Markttrend, aber das Fire kommt

Das iPad ist weiterhin die Nummer eins auf dem Tabletmarkt, doch Amazons Fire holt stark auf. Insgesamt gesehen schrumpft der Markt unterdessen weiter. Die Konsolidierung setzt sich fort.

Tablets machen deren Herstellern schon länger keine Freude mehr, wenn man auf die Bilanzen blickt. Ähnlich wie die PC-Verkäufe, kennen die Absatzzahlen der Tablets seit Jahren bis auf wenige Ausbrüche nur eine Richtung: Abwärts. Auch Apples iPad war lange in diesem Strudel gefangen, von dem viele Beobachter bereits angenommen hatten, dass es am Ende auch in Cupertino zum Aus der Geräteklassen führen werde, die zwar nicht von Apple begründet, wohl aber zum Durchbruch auf dem Massenmarkt geführt worden war.

Heute stellt sich der Markt leicht verändert dar: Die Absatzzahlen sind weiter rückläufig, das iPad kann aber gegen den Trend Marktanteile gewinnen, zuletzt wuchsen sie um 0,6%. Das iPad wurde im letzten Quartal rund 13.2 Millionen mal verkauft, wie die Marktforscher von IDC ermittelten. Damit kam es auf einen Marktanteil von 26,6%.

Das Fire ist ausgebrochen

Zugegeben, es ist eindrucksvoll zu sehen, wie Apple beim Mac und auch im Tabletgeschäft gegen den Markt zulegen kann, doch die Zugewinne Apples bei den iPad-Verkäufen wirken geradezu winzig im Vergleich zum Plus von Amazon. Dessen Fire-Tablets konnten im Vergleich zum Vorjahresquartal um gut 50% zulegen, der Onlinegigant setzte 7,7 Millionen Einheiten ab, das entspricht einem Marktanteil von 15,6%.

Marktanteile im Tablet-Markt Q4 2017 - Infografik - IDC

Marktanteile im Tablet-Markt Q4 2017 – Infografik – IDC

Die Fire-Tablets adressieren einerseits ein gänzlich anderes Publikum als das iPad, die HD-Versionen sind zwar kein Schund, doch gerade die Einsteiger-Modelle sind auch eher für äußerst preisbewusste Anwender ausgerichtet. Eines haben Fire und iPad allerdings gemeinsam: Beide bieten innerhalb ihres Ökosystems ein hervorragend integriertes Nutzererlebnis, wobei Amazon gerade mit der Out-of-the-Box-Experience noch ein Stück weiter ist als Apple.

Die Geräte kommen bereits auf die Amazon-ID des Käufers vorkonfiguriert zum Kunden, sodass nur noch der WLAN-Schlüssel eingegeben und ein wenig geklickt werden muss. Was zwar einige Sicherheitsimplikationen mit sich bringt, bildet aber einen bequemeren und in Teilen auch robusteren Einrichtungsprozess für Nutzer ab.

Hinter Apple und Amazon folgt schließlich Samsung, dessen Tablets wurden sieben Millionen mal verkauft. Die Südkoreaner kamen somit auf einen Marktanteil von 7%. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum musste Samsung aber ein herbes Minus von gut 13% einstecken. Auf den Plätzen vier und fünf folgen Huawei und Lenovo. Huawei profitierte vor allem durch die gestiegene Beliebtheit von mobilfunkfähigen Tablets.

In den Bereich „Others“ ordnet IDC den großen Rest der vielen Hersteller ein, er macht ungefähr ein Drittel der verkauften Geräte aus.

Zuletzt wurden 49,6 Millionen Einheiten abgesetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: True Wireless Headset Jabra Elite 65t mit 20€ Amazon Gutschein

Die True Wireless Kopfhörer,also komplett kabellosen In-Ear Bluetooth Headsets Jabra Elite 65t und Jabra Elite Active 65t wurden vom Audio-Spezialisten zu Beginn des Jahres angekündigt. Jabra blickt auf jahrelange Erfahrung im Headset-Bereich für Mobile aber auch Profi-Bereich (Call-Center, Office) zurück und auch wir durften uns in der Vergangenheit von einigen Jabra Produkten überzeugen lassen. Die zwei neuen Jabra Elite Bluetooth Headsets mit 4 Mikrofonen und Bluetooth 5.0 unterscheiden sich in erster Linie durch die höhere Schutzklasse gegen Feuchtigkeit, Wasser und Schweiß und natürlich in der Farbe - das Jabra Elite 65t kommt im edlen silber, das IP56 zertifizierte Sport-Headset Jabra Elite Active 65t in Bronze. Beide bieten 5 Stunden Akkulaufzeit mit zusätzlichen 15 Stunden durch das Akku-Case. Endlich steht nun für das silberne Jabra Elite 65t der Veröffentlichungstermin fest: ab 9. Februar 2018 wird das In-Ear Headset zum Preis von 169,99 Euro verfügbar sein. Interessant ist aber vor allem die Einführungsaktion seitens Jabra: wer sich für die Vorbestellung der Jabra Elite 65t bei Amazon noch VOR dem 09.02.2018 entscheidet, kann hier einen 20€ Amazon Gutschein abstauben.
Erhalten Sie beim Kauf des neuen Jabra Elite 65t einen Amazon-Gutschein im Wert von 20 €. Und so funktioniert es: 1. Kaufen Sie im Zeitraum vom 09.01.2018 bis einschließlich 09.02.2018 einen Jabra Elite 65t ausschließlich mit Verkauf und Versand durch Amazon. 2. Den Amazon-Aktionsgutschein erhalten Sie per E-Mail 14 Tage nach Lieferung der Ware von Amazon Diese Aktion gilt für den Jabra Elite 65t mit Verkauf und Versand durch Amazon.
Auch wenn wir bisher die neuen Jabra Elite 65t und Jabra Elite Active 65t noch nicht selbst ausprobiert haben, für 149,99 Euro rechnerisch (dank 20€ Amazon Gutschein) ein attraktives Schnäppchen, das eben nicht nur mit dem iPhone oder iPad funktioniert sondern auch in Android und Windows Umgebungen eine gute Figur macht. [asa]B078GMZ9PQ[/asa]

Mehr zu "Aktion: True Wireless Headset Jabra Elite 65t mit 20€ Amazon Gutschein" auf apfeleimer.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPad bleibt das weltweit beliebteste Tablet

Wie das Marktforschungsunternehmen IDC berichtet, ist das iPad nach wie vor das beliebteste Tablet der Welt und konnte die Konkurrenzprodukte von Samsung und Amazon im vergangenen Jahr deutlich hinter sich lassen.

Apple ist Marktführer und Amazon holt auf

Apple hat im Jahr 2017 insgesamt 43,8 Millionen iPad-Einheiten verkauft, wie die Quartalsergebnisse bestätigen. IDC schätzt, dass Samsung und Amazon 24,9 Millionen bzw. 16,7 Millionen Tablets im Jahr ausgeliefert haben. Was die beiden Mitbewerber auf Platz 2 und 3 positioniert. Erstaunlich ist dabei, dass selbst eine kombinierte Samsung-Amazon-Gesamtzahl von 41,6 Millionen immer noch um 2,2 Millionen Einheiten hinterherhinken würde.

Apple hat im Jahr 2017 einen Anteil von 26,8 Prozent am Tablet-Markt erobert, so dass etwa jedes vierte verkaufte Tablet im vergangenen Jahr ein iPad war. Der Tablet-Marktanteil von Apple stieg im Vergleich zum Vorjahr um 3 Prozentpunkte. Somit hat es Apple erneut geschafft das beliebteste Tablet anzubieten. Dies ist übrigens bereits seit der Markteinführung des iPads der Fall.

Letzte Woche meldete Apple im vierten Quartal 2017 einen Umsatz von 5,8 Milliarden Dollar aus den iPad-Verkäufen, was einem Wachstum von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht. Apples durchschnittlicher Verkaufspreis für ein iPad lag bei 445 US-Dollar, ein leichter Anstieg gegenüber 423 US-Dollar im Vorjahresquartal, was auf höhere Umsätze bei dem iPad Pro hindeutet.

Apples Wachstum bei den iPad-Verkäufen, stand im Gegensatz zum Gesamtumsatz des Tablet-Marktes, der im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 Prozent zurückging. Durchstarter war Amazon, die mit ihren Fire-Tablets beeindruckende 38 Prozent zugelegt haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Künstliche Intelligenz: Wieviel Rechenleistung ist tatsächlich nötig?

Im Jahr 2016 gelang einer Software namens AlphaGo eine mittlere Sensation: Sie besiegte den damals besten Go-Spieler der Welt, den Südkoreaner Lee Sedol, und das sehr klar und eindeutig mit 4:1. Dieser Erfolg war umso erstaunlicher, als dass es bis dahin für einen Computer unmöglich schien, im komplexesten Spiel der Welt gegen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft OneDrive: Einfacher Datei-Upload über das Teilen-Menü

Onedrive Upload IphoneWenn es um den Ausbau des Cloud-Angebots OneDrive geht, zeigt sich Microsoft in letzter Zeit sehr engagiert. Nachdem die iOS-App letzte Woche erst umfassend überarbeitet wurde und das Unternehmen zudem neue Kollaborations-Funktionen angekündigt hat, wird nun der Upload von Dateien zu OneDrive von iOS-Geräten aus vereinfacht. Mir der neuen Version der OneDrive-App fügt Microsoft die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konzeptkünstler zeigt Designwünsche für HomePod 2 mit iPod-Anleihen

Am Freitag kommt Apple Smart Speaker HomePod erstmal in den Handel und in Kundenhände, zunächst nur in den englischsprachigen Staaten USA, Großbritannien und Australien. Deutschland und Frankreich sollten in den kommenden Wochen folgen. Doch schon jetzt hat sich Martin Hajek Gedanken über den Nachfolger des HomePod gemacht, wie er aussehen und welche Funktionen er mitbringen könnte. Wie so oft ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

New Yorker Polizisten bekommen 36.000 Apple-Smartphones

Je nach Vorliebe können sich die Cops des NYPD seit dieser Woche ein iPhone 7 oder ein iPhone 7 Plus abholen. Zuvor nutzten sie Windows Phone.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bei Reparatur: Apple ersetzt iPhone 5c mit 16 GB durch 32-GB-Modelle

Das iPhone 5c hat zwar kein Update auf iOS 11 erhalten, aber dennoch setzt Apple den Hardware-Support weiter fort. Nun gibt es dazu eine erfreuliche Nachricht für Nutzer des bunten iPhone, deren Gerät einer Reparatur unterzogen werden muss. Apple seine Mitarbeiter und autorisierten Servicepartner angewiesen, dass einige Kunden mit 16-GB-Modellen als Austausch Geräte mit 32-GB-Speicher erhalten sollen. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c: Apple gibt Austauschgeräte mit doppelt so viel Speicher aus

Offenbar hat der Konzern Schwierigkeiten, genug 16-GByte-Modelle des Einsteiger-Handys zu beziehen. Der Support darf deshalb eine bessere Modellvariante ausgeben – unter Umständen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphones: Apple steigert Marktanteil trotz Absatzminus

Smartphones: Apple steigert Marktanteil trotz Absatzminus

Der weltweite Smartphone-Markt präsentierte sich im vergangenen Quartal in keinem guten Zustand: Vorläufigen Zahlen von IDC zufolge ging der globale Absatz überraschend um 6,3 Prozent auf 403,5 Millionen Geräte zurück. Auch Apple verzeichnete ein Absatzminus, trotzdem sind die Kalifornier in doppelter Hinsicht der Gewinner des vierten Quartals 2017.

Redaktion 06. 02 2018 - 11:15
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A Hollow Doorway: Schnelles Reaktionsspiel mit einer witzigen Spielidee

Die meisten der Endlos- und Reaktionsspiele hauen mich längst nicht mehr vom Hocker. Die Neuerscheinung A Hollow Doorway kann sich aber durch aus sehen lassen.

A Hollow Doorway

Zu den neuen Lieblingsspielen von Apple gehört auch A Hollow Doorway (App Store-Link). Die Universal-App wurde in der vergangenen Woche im App Store veröffentlicht und kann kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden. Insgesamt steht A Hollow Doorway in acht Sprachen zur Verfügung, Deutsch zählt leider nicht dazu. Das ist zu Beginn aber gar nicht tragisch, denn der Start in das Spiel fällt äußerst leicht aus.

Das Spielprinzip von A Hollow Doorway ist schnell erklärt: Ein Rechteck muss so mit dem Finger rotiert werden, dass es in das nächste Rechteck passt und nicht verkantet. Mit dieser Technik gilt es das Ende eines Levels zu erreichen, was aufgrund der immer weiter ansteigenden Geschwindigkeit gar nicht so einfach ist. Und auch wenn man eher früher als später scheitert: Zumindest ich habe schnell Gefallen an A Hollow Doorway gefunden und hatte den Dreh nach einigen Versuchen raus.

Hauptmenü trübt Spielspaß in A Hollow Doorway

Die erste Ernüchterung folgt dann, wenn man zum ersten Mal einen Blick in das Hauptmenü des Spiels wirf. Hier ist mir wirklich nicht ganz klar, was den Entwickler geritten hat. Es gibt dutzende Menüpunkte, alles wirkt überladen und mit irgendwelchen Boxen vollgestopft, die mit gesammelten Münzen oder In-App-Käufen freigeschaltet werden können.

Dass es zwischendurch Werbung gibt, von mir aus auch bildschirmfüllend, kann ich ja noch verstehen, zumal es mit 1,09 Euro eine günstige Möglichkeit zur Deaktivierung eben dieser gibt. Warum man ein Spiel aber mit einem völlig überfrachteten Menü so ruinieren muss, kann ich nicht verstehen.

Und so bleibt am Ende eine nette, wirklich witzige und vor allem herausfordernde Spielidee, die gut umgesetzt ist und spaßig ist. Noch toller wäre es allerdings, wenn in A Hollow Doorway ein Level Schlag auf Schlag mit dem nächsten folgen würde. So wird der Eindruck leider ein wenig getrübt.

A Hollow Doorway (Kostenlos+, App Store) →

Der Artikel A Hollow Doorway: Schnelles Reaktionsspiel mit einer witzigen Spielidee erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TouchArch: Neue App bringt Touch Bar auf iPhone und Mac mit High Sierra

Diese neue App im App Store ist Apple womöglich entgangen…

Oder wie würdet Ihr es erklären, dass es mit TouchArch möglich ist, Euer iPhone in eine voll funktionsfähige Touch Bar zu verwandeln, wie sie eigentlich nur in MacBook Pro Modellen seit 2016 verbaut ist?

Client installieren, verbinden – fertig

Das geht darüber hinaus auch noch kinderleicht. Einfach die App aus dem App Store laden und auf einem zugehörigen kompatiblen Mac den hier zu ladenden Client installieren. Öffnet Ihr dann beides auf iPhone und Mac sind die Geräte verbunden und die im Bogen auf dem iPhone-Display zu sehende Touch Bar aktiv.

Diese kann dann alles am Mac regeln, was auch die MacBook-Leiste kann: Helligkeit, Lautstärke, Medienwiedergabe, Escape-Taste und mehr. Wenn Ihr einzelne Programme nach der Einrichtung neu startet, gibt es für einige von ihnen auch Spezial-Features.

Emojis, iTunes-Steuerung, Fotos bearbeiten und mehr

So stehen in Messengern wie Telegram Emojis zur Eingabe bereit und in iTunes die Scroll-Option, um innerhalb von Songs zu spulen. Sogar das Bearbeiten von Fotos in Apples hauseigener Fotos-App ist möglich. Wir haben all das auch selbst ausprobiert: Es läuft, wenn auch hin und wieder leicht stolpernd.

Das Ganze kostet einmalige 3,49 Euro im iOS-Store. Voraussetzung ist hier iOS 11.0. Der zugehörige Mac-Client ist kostenlos, läuft ausschließlich unter macOS High Sierra– und stattet Euren Rechner auf diese Weise mit einer vormals absolut exklusiven Funktion, nur eben ein klein wenig umständlicher, aus.

TouchArch TouchArch
Keine Bewertungen
3,49 € (iPhone, 12 MB)

Vom selben Entwickler – ein kabelloses Touch Pad:

Remotee Remotee
Keine Bewertungen
3,49 € (iPhone, 11 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE 2 mit Wireless Charging noch vor dem Sommer?

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bleibt Marktführer: Jedes vierte verkaufte Tablet ist ein iPad

Tablet Markt Verkaufszahlen 2017Das iPad schlägt sich im Wettstreit mit der Konkurrenz mit großem Erfolg. Im vergangenen Jahr konnte Apple seinen Anteil auf dem Tablet-Markt um drei Prozent auf nun 26,8 Prozent ausbauen. Mit 43,8 Millionen verkauften iPads bleibt das Unternehmen damit Marktführer vor Samsung mit 24,9 Millionen Geräten. Insgesamt ist die Produktsparte rückläufig und die Verkäufe haben […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fiete Cats AR: 2,99 Euro teure Kinder-App aktuell kostenlos im App Store

Ein weiteres Schnäppchen aus dem App Store: Fiete Cats AR steht aktuell kostenlos zum Download bereit.

Fiete Cats AR 2

Leider gibt es im App Store bisher kaum Rezensionen und Bewertungen rund um Fiete Cats AR (App Store-Link). Die Kinder-App aus der Kölner Schmiede Ahoiii Entertainment ist seit November für neuere iPhones und iPads erhältlich und hat bisher 2,99 Euro gekostet. Aktuell kann die Universal-App kostenlos aus dem App Store geladen werden.

Das Spielprinzip von Fiete Cats AR basiert auf Augmented Reality, so dass man mittels dieser Technik die eigene Katze überall zuhause erscheinen lassen kann. Damit sieht es so aus, als säße ein echtes Kätzchen vor den Kleinen im Spielzimmer, in der Küche oder im Garten. Laut Angaben der Entwickler im App Store eignet sich Fiete Cats AR für ein junges Zielpublikum im Alter bis zu fünf Jahren.

Das alles erwartet euch in Fiete Cats AR

In der App sucht Fiete nach neuen Besitzern, die die drei verschiedenen Katzen adoptieren wollen. Die kleinen Nutzer können sich in Fiete Cats AR für eine der drei Stubentiger entscheiden, diese benennen und müssen sich dann angemessen um das virtuelle Haustier kümmern. Streicheleinheiten, Fellpflege, Schlafenszeiten und Fütterungsaktionen gehören dazu, wenn es dem kleinen Kätzchen gut gehen soll.

Fiete Cats AR 1

Die Kinder können die notwendigen Aktionen einfach mittels kleiner Wischgesten vom unteren Bildschirmrand ausführen: In einer Leiste erscheinen Objekte wie ein Futternapf, ein Katzenklo, oder auch Spielzeug wie ein Wollknäuel oder eine Papierkugel. Ab und an lässt sich sogar ein Farbmalkasten in Richtung der Katze ziehen, in dem das Fellknäuel dann freudig herumspringt und danach bunte Tapser auf dem Boden hinterlässt. Über zwei Balken-Indikatoren am oberen Bildschirmrand erkennen die virtuellen Katzenbesitzer, wenn es an der Zeit ist, das Tier zu füttern oder zu säubern.

Auch wenn Fiete Cats AR so gut wie gar nichts mit den bisherigen Spielen zu tun hat, macht ihr mit dem kostenlosen Download der App sicher nichts verkehrt und eurem Nachwuchs bestimmt eine Freude.

Fiete Cats AR (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Fiete Cats AR: 2,99 Euro teure Kinder-App aktuell kostenlos im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eingefroren: So entfernen Sie das Musik-Widget von Ihrem Sperrbildschirm

Der Musikplayer wird stets auf dem Sperrbildschirm angezeigt, wenn Musik auf dem iPhone oder iPad abgespielt wird. Sobald die Wiedergabe gestoppt wird, verschwindet dieser eigentlich nach wenigen Minuten von alleine. Doch in manchen Fällen kann es vorkommen, dass der Player auch weiterhin auf dem Sperrbildschirm angezeigt wird. Wir möchten Ihnen daher zeigen, was Sie tun können, wenn das Musik-Widget nicht verschwindet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kleine Gadget-Geschenke zum Valentinstag: Eine Auswahl von Mac Life

Kleine Gadget-Geschenke zum Valentinstag. Bald sind Karneval und Fasching vorbei und das Fest der Liebe steht ins Haus. Bei Ihnen gibt es vielleicht den einen oder anderen, der ein nettes Zubehör zu schätzen weiß. Deshalb haben wir eine kleine Auswahl getroffen. Vielleicht können wir Sie ja beim Geschenkekauf inspirieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OpenTerm · Open Source Terminal für das iPhone und iPad

Falls bei jemandem schon mal der Wunsch nach einer nativen Kommandozeile in iOS aufgekommen ist, sollte der Blick in Richtung OpenTerm gehen.

Derzeit werden knapp 50 Terminalkommandos unterstützt, die über eine Tastaturerweiterung jederzeit (scrollbar) zum Schnellzugriff eingeblendet werden.

Datei 06.02.18, 10 07 17_1300px

Da die App darüber hinaus sandboxed ist, können selbst Leute die nicht so erfahren im Umgang mit dem Terminal sind, relativ sicher erste Schritte wagen und nicht wirklich etwas kaputt machen.

Gerade im Zusammenspiel mit Apples Dateien-App (Strichwort: Splitscreen) und dem iCloud Drive ergeben sich hier einige interessante Möglichkeiten.

Der Quellcode von OpenTerm ist bei GitHub zu finden. Die App selbst wird über den iOS App Store verteilt und setzt ein iPhone oder iPad mit iOS 11 oder neuer voraus.

OpenTerm (Kostenlos, App Store) →


agu-spaceinvader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikproduktion mit dem Mac: Ableton Live 10 mit vielen Neuerungen ist da

Musikproduktion mit dem Mac: Ableton Live 10 mit vielen Neuerungen ist da

Der Berliner Entwickler Ableton hat heute die Verfügbarkeit von Live 10 bekannt gegeben. Live 10 ist eine Mac-kompatible Lösung für die professionelle Musikproduktion. Die neue Version wartet mit zahlreichen Neuerungen auf.

Redaktion 06. 02 2018 - 10:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grund für kurzzeitiges Verschwinden des Telegram-Messengers war Kinderpornografie

Offiziell war lediglich von »unangemessenen Inhalten« die Rede gewesen, als sich Telegram-CEO zum überraschenden Bann seiner App aus dem iOS App Store äußerte. Am Donnerstag waren sowohl der klassischen Telegram-Messenger als auch Telegram X plötzlich aus dem iOS App Store verschwunden (MTN berichtete: ). Nun hat Phil Schiller in einer E-Mail, welche 9to5Mac vorliegt, den spezifischen Grund für...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: HomeKit-Zubehör, Qi-Ladegeräte, iPhone X Hüllen + Displayschutz, Powerbanks, USB-Ladegeräte, smarte Steckdosen und mehr

Ein neuer Tag bringt neue Amazon Blitzangebote. Wir befinden uns mitten im Räumungsverkauf bei Amazon. Dies bedeutet, dass ihr derzeit nicht nur die klassischen Blitzangebote, sondern auch noch viele weitere Angebote findet.

Das Motto lautet „Entdecken Sie Restposten und Angebote aus unterschiedlichen Kategorien. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.“

Amazon Blitzangebote

08:00 Uhr

Angebot
Smart LED Wifi lampe,MEAMOR 7W Dimmbar Glühbirne RGB+Warmweiß E27 Birne Mit Alexa und Google...
  • FERNZUGRIFF - Dimmbare LED Glühbirne,Steuern Sie Ihre Lichter von überall aus mit WLAN, indem Sie...
  • STIMMENKONTROLLE - Funktioniert mit Amazon Alexa und Google Assistant für die Sprachsteuerung...

08:20 Uhr

Wireless Charger RAVPower 10W Qi kabelloses Ladegerät Wireless Ladestaion Induktionsladegerät für...
  • Universelles kabelloses Qi-Ladegerät: 10W Schnellladen für Samsung Galaxy S8 / S7; oder...
  • Vereinfachtes Laden: Schließen Sie das Gerät zum Schnellladen an einem QC2.0 / QC3.0 Adapter mit...

08:30 Uhr

Ubegood Magnet Handyhalterung Auto Halterung Universal KFZ Halter für iPhone X/8/8 Plus/7/7Plus ,...
  • Produktmerkmale: Extrem fester Halt, durch die Magnetplatten und das stark haftende Gelpad, selbst...
  • Starke magnetische Panel, Handys erzeugen eine intensive Kraft der Anziehung, die jedes Smartphone,

08:45 Uhr

AUKEY Handyhalterung Auto Lüftung KFZ Magnet Universal für iPhone 7 / 6s / 6 / 5s / 5, Samsung...
  • Magnetisches Design: Magnethalterung mit elegantem, subtilem Design. Darin gibt es Vier Wandmagnete....
  • Stabil und Sicher: Vier-Zackenclip kann sich an regulären rechteckigen Lüftungsschlitzen sicher...
AUKEY Metall Bluetooth Lautsprecher CSR 4.0 mit DSP Chip, 16W Dual-Treiber und Duale Bass-Radiatoren...
  • KLANGWUNDER IN KOMPAKTER GRÖßE: 16w leistungsstarken Treibern bietet kraftvollen Sound....
  • LANGE BETRIEBSZEIT: Der 4000mAh Li-Polymer-Akku ermöglicht 8-12 Stunden Wiedergabedauer mit nur...

09:05 Uhr

RAVPower 16750mAh 4,5A Ausgang Powerbank iSmart Externer Akku Pack USB Ladegerät für Smartphones...
  • 4.5A Ausgang: Höchste Leistung auf dem Markt, eine 4.5A Gesamtleistung der Lage, gleichzeitig Lade...
  • Exklusive iSmart Technologie: Laden Sie schneller und effizienter als andere, erkennt automatisch...

09:10 Uhr

Inateck USB-C auf DisplayPort Kabel 1,8 m, USB-C zu DP Adapter 4 k bei 60 Hz für MacBook 2015, 13"/...
  • Praktischer Lösung: Das 1,8 m USB-C zu Display Port Kabel unterstützt Videodatenausgabe von...
  • Hohe Kompatibilität: Mit Thunderbolt 3 Geräten kompatibel. Unterstützt Datenausgabe von...

09:30 Uhr

iphone x hülle 360º schutz iphone x hüllen handyhülle iphone x hülle iphone x iphone x case...
  • AKTUELLE TECHNOLOGIE: Unsere iphone x case ist spezifisch für den iphone x geeignet um einen...
  • 360º SCHUTZ: Das Design unserer samsung iphone x hülle für iphone x ist einzigartig. Nie mehr...

10:15 Uhr

Angebot
MixMart 4K Action Kamera WIFI Sports Cam Kamera 12MP Ultra Full HD Wasserdichte Helmkamera mit 2...
  • Integrierte WIFI-Funktion - (etwa 20 Meter) Über Ihr iPhone, Android-Handy der Kamera zu steuern....
  • Wasserdicht von bis zu 98 Fuß (30 m) - Das wasserdichte Gehäuse bietet einen Schutz in eine...

10:20 Uhr

Angebot
iPhone X Hülle,YOTECE PC Extra Dünn iPhone X Handyhülle mit Hochwertigem Stoßfest und...
  • 🔥Seidige BerüHrung:Yotece Hülle ist speziell für iPhone X,bietet eine seidige Textur, die...
  • 🔥Ultra-Dünn:Wir haben PC Material und ein perfektes neues Design für das iPhone X benutzt,...

10:30 Uhr

Angebot
Staubsaugroboter Haushaltsroboter Staubsauger Roboter für Bodenreinigung, Haushalt Roboter...
  • 4 REINIGUNGSARTEN: automatische Reinigung, Fleckentfernung, Randreinigung und Planungsmodus mit...
  • KURZE LADEZEIT UND LANGE LAUFZEIT: Die vollständige Aufladung des Akkus, dauert nur 2-3 Stunden und...

10:35 Uhr

Angebot
Koogeek Smart Socket Wi-Fi Aktiviert E27 Glühbirne Adapter Arbeitet mit Apple HomeKit...
  • [Arbeiten mit Apple HomeKit] Die Apple HomeKit-Technologie bietet eine einfache und sichere...
  • [Easy Setup & App Control] Nach der Installation Ihres Smart Socket konfiguriere ich es von der...

10:40 Uhr

Angebot
Apple Watch Armband 38mm, iDudu Soft Silikon Sport Ersatz Uhrenarmbänder mit Case für Apple iWatch...
  • das iDudu Silikon Apple Watch Band passt perfekt für alle 38mm Apple Uhren Series 3 / Series 2 /...
  • es ist aus hochwertigen Silikonmaterial gefertigt, sicher und weich, atmungsaktiv durch Öffnungen...

10:45 Uhr

Angebot
Action Cam, Vemico 4K Action Kamera WiFi Helmkamera Wasserdicht bis 40m 2.0 Zoll Display mit 2.4G...
  • 【4K Video Aufnahme】Vemico Full HD 4K Sport Action Kamera ist ein Flaggschiff Modell, mit einer...
  • 【Top Bildqualität】Sony Sensor ist die große Neuigkeit für 16MP Bildauflösung mit 170 Grad...

11:00 Uhr

Bluetooth Lautsprecher TaoTronics 360° Surround Sound, 15 Std Spielzeit 20W Lautsprecher mit...
  • 360° Surround Sound: Füllen Sie ganze Hallen mit glasklarem Sound und freuen S
  • 15 Stunden nonstop Sound: Dank einem großen eingebauten 5200mAh Akku kann der Lautsprecher Sie...

11:40 Uhr

APEMAN Action Cam 1080P Full HD Unterwasser Aktion kamera wasserdicht Helmkamera 170 ° Weitwinkel...
  • 【FHD qualitative Aufnahmen】: Apeman Full HD 12MP 1080P Sport Action-Kamera bietet eine bessere...
  • 【WASSERDICHT bis 30M】: Mit dem wasserdichten Gehäuse können Sie bis zu 30 Meter tief tauchen,...

12:05 Uhr

[2 in 1] FRTMA für Apple Pencil Kappe Ersatz / Als Eingabe Stift für alle...
  • Die Pencil kappe erlaubt das Aufladung Ende des Apple Pencil als traditioneller Touchscreen-Stift...
  • Die Spitze der Bleistiftkappe besteht aus hochwertigem leitfähigem Material, das simuliert einen...

12:20 Uhr

Angebot
Eufy Smart Personenwaage mit APP, Bluetooth Digitale Körperwaage mit großem LED Display, Gewicht/...
  • ALLES IM BLICK: Zwölf entscheidende Messungen werden vorgenommen, um Ihnen Auskunft über...
  • LERNEN SIE SICH BESSER KENNEN: Die EufyLife App gibt Ihnen einen langfristigen und genauen...

13:10 Uhr

Angebot
iPhone Ladekabel, Wesoo iPhone Lightning Kabel Ladekabel für iPhone X, iPhone 8 8 Plus, iPhone 7 7...
  • 【3 VERSCHIEDENE LÄNGEN】 3er Pack in verschiedenen Längen (1m, 2m, 2m) für verschiedene...
  • 【SUPER KOMPATIBILITÄT】 Breite Kompatibilität für Apple iOS-Geräte. Kompatibel mit iPhone X,...

13:45 Uhr

AUKEY Powerbank 20000mAh, Externer Akku mit 2 Ports Ausgänge und 2 Eingänge (Lightning + Micro...
  • Powerbank mit 20 000 mAh - Laden Sie ein iPhone 8 7,3-mal, ein iPhone 8 Plus 4,9-mal, ein iPhone X...
  • Zwei USB-Anschlüsse, kombinierte Leistung 3,4 A - Laden gleichzeitig 2 iPads mit maximaler...

14:10 Uhr

Action Kamera 4K WiFi, Elephone Action Cam Full HD|1080P/60fps |16MP Unterwasser Kamera|170°Ultra...
  • 【4K UND 16MP Action Kamera】Die Elephone Explorer S 4K Action Kamera ist...
  • 【Geringer Energieverbrauch,Starke Leistung】Der neue entwickelte Explorer S 4K Action Kamera ist...

15:35 Uhr

AUKEY Quick Charge 3.0 Powerbank 20000mAh, Externer Akku 2 Ports mit Lightning & Micro-USB Eingang...
  • Quick Charge 3.0 - Laden kompatible Geräte bis zu 4-mal schneller als herkömmliche Aufladung
  • Power Bank mit 20 000 mAh - laden vollständig ein iPhone 7 Plus 4,5-mal auf, oder 9,7-Zoll iPad Pro...

15.45 Uhr

Angebot
BOHMAIN Magic Dimmbare LED Glühlampe E27 Fassung 350 Lumen RGB Birne mit Bluetooth 4.0 Ambiente...
  • Dimmbare LED Glühbirne: Mit der App der LED-Birne können Sie Ihre Beleuchtung aus einer...
  • Kostenlose App: Sie können die LED-Birne durch dieVerwendung der kostenlosen App "LED Magic Blue"...

16:05 Uhr

Angebot
USB C Hub ( 6 in 1 ) AUKEY HDMI Port 4K , 4 USB 3.0 Ports und 60W USB C Ladeanschluss ( Power...
  • 6-in-1 USB C Hub: Nutzen Sie einen USB-C-Anschluss, um Ihre Peripheriegeräte zur Datenübertragung,...
  • Datenübertragung und Laden: Laden Ihren USB-C Laptop oder Smartphone und unterstützen auch...

16:30 Uhr

17:25 Uhr

NexGadget Action Kamera 4K WiFi Ultra Full HD 16MP IP68 Wasserdichte Sports Actioncam Helmkamera...
  • SUPER HOCHAUFLÖSENDE VIDEOS UND FOTOS: AT30 Action Kamera ist mit dem 170 Grad Weitwinkelobjektiv;...
  • PRAKTISCHE WIFI-VERBINDUNG: Dank der integrierten WiFi-Funktion und der intelligenten App können...

18:10 Uhr

[3 Spulen] iPhone X / 8 / 8 Plus Wireless Ladegerät (Output 5W) und Samsung Galaxy S8 / S8+ Fast...
  • Einfach und Bequem: Legen Sie einfach Ihr Telefon oder jedes Qi-fähiges Gerät auf das Ladegerät,...
  • 3 Spulen Wireless Gerät bietet viel breiter Laderaum: iVoler FAST Wireless-Ladegerät ist mit 3...

19:40 Uhr

Angebot
Wireless-IP-Kamera,Kompatibel mit Alexa Echo Show, 360-Grad-Wide View, 1080P HD Home WiFi Sicherheit...
  • Weit verbreitet in verschiedenen Szenarien / vielseitige Full-HD-Kamera Mit der digitalen Pan /...
  • Einfache Installation und Wi-Fi-Verbindung Keine Kabel, Drähte und komplizierten Setup-Prozess...
Angebot
Apple Watch Armband 42mm, iDudu Lederarmband mit Edelstahlschließe für Apple Watch Series 1 Series...
  • 42mm Leder Apple Watch Armband. Passend für Apple Watch 42mm Serie 3 (2017) / Serie 2 (2016) /...
  • 100% echtes Leder, das Lederband hat eine weiche Textur, fühlt sich gut an und ist atmungsaktiv,...

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lob für den HomePod: „Dagegen klingt Google Home Max wie Pappe“

Der einflussreiche Tech-Journalist David Pogue hat den HomePod getestet.

Während noch kein Kunde ein Modell zuhause stehen hat, stattete Apple in den vergangenen Wochen ausgewählte Tester bereits mit einem Exemplar des smarten Speaker und lud sie ein, etwas Zeit mit ihm zu verbringen.

Erste Eindrücke sammeln: Zuhören erlaubt, anfassen verboten

So auch David Pogue von Yahoo, der nun von seiner Erfahrung berichtet. 45 Minuten lang durfte er dem HomePod lauschen. Anfassen oder fotografieren war jedoch verboten. Während der Demo hat Apple parallel noch drei Vergleichsgeräte – Google Home Max, Sonos One, Amazon Echo – aufgereiht.

So war es möglich, alle aktuellen Top-Modelle zu vergleichen – und Pogue zeigt sich vom HomePod sehr überzeugt. Besonders angetan war Pogue vom Bass des Apple-Speakers.

Google Home Max enttäuscht

Der Sonos One soll trotz seines niedrigeren Preises am nächsten an die Klang-Qualität des HomePods kommen. Enttäuschend war hingegen das Google Home Max. Der smarte Lautsprecher klingt im Vergleich enorm schwach, so Pogue:

Das Amazon Echo ist ein ein deutlich kleineres, schlankeres Gerät und kostet nur ein Drittel des Preises – es sei ihm deshalb vergeben, dass es im Vergleich zum HomePod zu dünn klingt. Der Sonos One kam dem Sound des HomePods sehr nahe. Sie müssten wirklich einen richtigen A/B-Test machen, um einen Unterschied zu erkennen. Schockierend war hingegen der Klang des Google Home Max, eine massive 12-Pfund-Maschine, bei der es um den Sound geht, die aber wie Pappe klang verglichen mit dem HomePod und dem Sonos-Gerät.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Tipp: "Dünne Maus" im Magic Mouse Design ab 1.12 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Wer bei eBay nach dünnen, drahtlosen Mäusen sucht ("thin wireless") findet fast nur Mäuse im Design der Magic-Mouse.

Inkl. Mini-Sender und vor allem für PCs, also Windows- und Linux-Rechner.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

FreeStyle LibreLink fürs iPhone erlaubt Blutzuckerkontrolle per NFC

FreeStyle LibreLink Blutzucker Sensor App IPhoneMit der neu verfügbaren iPhone-App FreeStyle LibreLink ist es nun auch mit dem iPhone möglich, die Messwerte der FreeStyle-Blutzuckersensoren von Abbott auszulesen. Für Android-Geräte ist die App bereits seit knapp zwei Jahren erhältlich. Die Datenübertragung zwischen dem auf dem Oberarm aufgebrachten Sensor und dem Smartphone erfolgt über das kürzlich von Apple freigegebene NFC-Modul. Dementsprechend wird […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon GO: Neue Version gibt Hinweise auf In-Game-Quests

Rund um die kleinen Taschenmonster gibt es Neuigkeiten. Das plant Niantic.

pokemon go hoenn

Bei aktuell -4 Grad in Bochum habe ich das Spielen von Pokémon GO (App Store-Link) auf ein Minimum reduziert. Ein Event oder Neuerungen im Spiel könnte das sicherlich ändern, eine neue Version wurde jetzt angekündigt, die auch versteckte Hinweise enthält.

Pokémon GO wird in Kürze auf Version 0.91.1 für Android sowie 1.61.1 für iOS aktualisiert. Während die Android-Version schon verfügbar ist, hängt die iOS-App noch in der Prüfung bei Apple. Folgende Neuerungen wurden seitens Niantic angekündigt.

  • Die In-Game-Neuigkeitenfunktion wurde verbessert.
  • Die Suchfunktion unterstützt „Shiny“.
  • Verschiedene Fehler wurden behoben und die Performance verbessert.

Doch welche Änderungen wurden unter der Haube getätigt? TheSilphRoad hat die schon verfügbare Android-Version analysiert und einige interessante Hinweise gefunden. Am interessantesten sind sogannenten Quests. So soll es zwei In-Game-Quests geben, die mit „Story“ und „Challenge“ betitelt werden. Zudem wurden acht neue Objekte hinzugefügt sowie Variablen für anstehende Aufgaben.

Wie genau solche In-Game-Aufgaben aussehen können, ist jedoch noch unklar, die vielen Hinweise deuten aber darauf hin, dass solche Quests schon bald verfügbar gemacht werden können.

Gibt es ein Valentinstagsevent?

pokemongo_valentines2017

Des Weiteren wird gerade darüber philosophiert, ob Niantic auch in diesem Jahr ein Valentinstagsevent plant. Im letzten Jahr wurde das Event am 8. Februar angekündigt, unter anderem gab es doppelte Bonbons, zudem konnte man rosafarbene Pokémon häufiger antreffen. Das Event war für eine Woche ausgelegt.

Sollte also auch in diesem Jahr ein Event anstehen, müsste die Ankündigung in den nächsten Tagen erfolgen. Natürlich werden wir euch informieren, wenn wir offizielle Infos vorliegend haben.

Pokémon GO (Kostenlos+, App Store) →

Der Artikel Pokémon GO: Neue Version gibt Hinweise auf In-Game-Quests erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-ID für Spam missbraucht: Apple hilft bei Cybercrime-Ermittlungen

Spam ist und bleibt nervig: Apples E-Mail-Dienst half dem russischen Spamversender Peter Levashov über längere Zeit Milliarden unerwünschter Mails in Umlauf zu bringen. Nun half Apple auch dabei, den Mann zur Verantwortung zu ziehen.

Es gab Zeiten, da galt die überwältigende Mehrheit aller weltweit verschickter Mail als Spam. Solche Nachrichten, die tatsächlich Botschaften von A nach B transportieren, sollen einigen Schätzungen nach zeitweise nur einen kleinen einstelligen Prozentsatz aller Mails ausgemacht haben. Ganz so schlimm ist es zwar heute nicht mehr, doch die Anzahl verschickter Spam-Mails hat zuletzt wieder zugenommen.

Der russische Spammer Peter Levashov war bis zuletzt gut im Geschäft. Er zählte zu den zehn größten Spammern weltweit und betrieb unter anderem das Kelihos Botnet, das er anderen Spam-Versendern und Cyberkriminellen gegen Geld zur Verfügung stellte.

Apples Anteil an der Ergreifung des Russen war erstaunlich groß, wie diese Schilderung zeigt.

Demnach hatten die Ermittlungsbehörden über längere Zeit die Onlineaktivitäten von Levashov beobachtet. Sie verfolgten Zahlungen und Chat-Konversationen und entdeckten schließlich eine Apple-ID, die er immer wieder für seine Aktivitäten nutzte. Hier kommt Apple ins Spiel. Das Unternehmen half in nicht genau dokumentierter Weise, einen besseren  Einblick in die Aktivitäten des Schattenmannes zu gewinnen.

Während dieser noch in Russland verweilte, waren den amerikanischen Strafverfolgern die Hände gebunden, doch während einer Urlaubsreise ins spanische Barcelona schlugen sie zu.

Wie die Ermittler von den Reiseplänen des Russen erfuhren, ist unbekannt. Apple selbst teilte auf Anfrage lediglich mit, man äußere sich nicht zu Vorgängen im Rahmen von Ermittlungsverfahren.

Vor einem US-Bundesgericht in Connecticut soll Levashov nun der Prozess gemacht werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Austauschgeräte: Apple ersetzt manche iPhone 5c 16 GB durch speicherstärkere Variante

Die Zeiten, in denen Apple iPhones mit nur 16 GB an eingebautem Speicher verkaufte, sind längst vorbei. Doch zur Zeit, als das bunte iPhone 5c auf den Markt kam, sah die Sache noch anders aus - erst recht bei dem Gerät, welches als günstige Alternative fürs iPhone 5s fungieren sollte, aber am Markt schließlich gescheitert ist. Offensichtlich wird der kleinere Speicher nun aber auch bei Apples A...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari 11.1 bringt viele Neuerungen

Die bald erscheinenden Updates auf macOS «High Sierra» 10.13.4 und iOS 11.3 kommen mit einer neuen Version von Safari. Version 11.1 des Apple-Browser umfasst eine Vielzahl an Neuerungen, die über die vergangenen Monate ausgiebig in den WebKit-Nightlies und den Safari Technology Previews getestet wurden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frische Apple-Produkte angeblich ab März

Neben dem HomePod und dem neuen Mac Pro ist bislang kein weiteres neues Gerät aus Cupertino auf absehbare Zeit ankündigt. Laut Informationen aus der Lieferkette könnte sich das ab nächstem Monat ändern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin BOOST UP: Von Apple empfohlene Qi-Schnellladestation fürs iPhone zum Tiefstpreis

Eine der spannenderen neuen Funktionen der aktuellen iPhones ist die Möglichkeit, die Geräte kabellos über ein Ladepad nach dem Qi-Standard aufzuladen. Apple hatte dies selbstverständlich bei der Vorstellung der Geräte auch in den Fokus gestellt. Eines der in diesem Rahmen von Apple explizit erwähnten Ladegeräte ist das Belkin BOOST UP (aktuell nur € 53,99 bei Amazon). Gemeinsam mit der Mophie mophie wireless Ladestation ist das Belkin-Gerät das derzeit einzige auf dem Markt, welches mit Apples proprietärer Schnellladefunktion für das iPhone kompatibel ist. Aktuell kann man beim Kauf dieses Geräts ordentlich sparen.

Bei Amazon erhält man das Belkin BOOST UP derzeit für nur € 59,99 statt der normal veranschlagten € 64,99. Dank einer zusätzlichen Rabattaktion kann man dann noch weitere 10% sparen, so dass man letztlich auf einen Kaufpreis von € 53,99 kommt. Die 10% werden automatisch abgezogen, sobald man den Artikel in den Einkaufswagen gelegt hat und sich zur Kasse bewegt. Der folgende Link führt direkt zum Angebot: Belkin BOOST UP

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cyberkrimineller dank Apple gefasst, 36.000 iPhones für New Yorker Polizei

Apple fällt aktuell im Bereich der kriminellen Strafverfolgung positiv auf.

Dies sogar in zweierlei Hinsicht: Zum Einen konnte das Unternehmen Ermittlungsbehörden dabei helfen, einen der größten russischen Spammer aufzuspüren und dingfest zu machen. Apple steuerte dafür entscheidende Hinweise bezüglich dessen iCloud-Account bei.

„Spam-König“ Peter Levashov ist gefasst

Wie The Verge berichtet, konnte über diese Information die IP-Adresse hinter dem Rechner von Peter Levashov ermittelt werden. Dieser ist der Betreiber des Botnets Kelihos, über das sowohl Cyberkriminelle als auch Spammer aktiv sind.

Zum anderen helfen ab sofort in New York iPhone 7 Modelle bei der Polizeiarbeit: Die dortige NYPD („New York Police Department“) verteilt nämlich insgesamt 36.000 solcher Smartphones an seine Mitarbeiter – 600 pro Tag.

NYPD: Mitarbeiter freuen sich auf ihr neues iPhone 7

Ziel des im August letzten Jahres angekündigten Wechsels von Lumia-Smartphones auf iPhones ist eine Modernisierung der Polizeiarbeit. Die Mitarbeiter freuen sich darüber wohl am meisten, wie ein Sprecher der Polizei gegenüber der New York Post sagte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple, Cisco, Aon und Allianz bieten „Cyber-Versicherung“ für Unternehmen

Apple Cisco Allianz Aon Cyber VersicherungGemeinsam mit dem Netzwerkausstatter Cisco und den Versicherungskonzernen Allianz und Aon will sich Apple im Kampf gegen Cyber-Kriminalität engagieren. Eine neue „Cyber-Risikomanagementlösung“ soll Unternehmen bei der Bewältigung von mit gängigen Malware-Bedrohungen verbundenen Cyber-Risiken unterstützen. Apple ist hier als Anbieter von Hardware, Software und Dienstleistungen mit im Boot. Die enge Integration dieser Komponenten auf iOS-Geräten soll […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Malware OSX.Creative.Update - Schürft Euer Mac eventuell auch Moneros?

Malware OSX.Creative.Update - Schürft Euer Mac eventuell auch Moneros?
[​IMG]

Falls Ihr Anfang Februar Software von der Download-Seite MacUpdate heruntergeladen habt, könnte Euer Mac vielleicht mit der Malware "OSX.Creative.Update" infiziert sein und nun für das Schürfen von Moneros missbraucht werden.

Dass...

Malware OSX.Creative.Update - Schürft Euer Mac eventuell auch Moneros?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Health: Erfahrener Gesundheitsexperte verlässt Apple

Apple hat offenbar einen erfahrenen Mitarbeiter des Health-Teams verloren.

Wie CNBC berichtet, hat Stephen Friend nach weniger als zwei Jahren das Unternehmen wieder verlassen. Im Juni 2016 schloss er sich Apple als medizinischer Berater an.

Erfahrung als Berater und NPO-Mitarbeiter

Parallel arbeitete er da noch für eine Non-Profit-Organisation im amerikanischen Seattle namens Sage Bionetworks. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, Open-Source-Standards bei der medizinischen Betreuung voranzutreiben.

Bei Apple hat Friend vermutlich am meisten bei der Entwicklung von ResearchKit, der Programmierschnittstelle für das Durchführen von digitalen Medizin-Studien am iPhone, mitgearbeitet. Vor allem seine Kenntnis im Bereich Sicherheit und Privatsphäre in Bezug auf Einverständniserklärungen und Patientendaten soll ihn dafür qualifiziert haben.

Apple Health-Experte wird „unabhängiger Unternehmer“

Wieso er Cupertino nun wieder verlässt, ist nicht bekannt. Auf seinem LinkedIn-Profil bezeichnet sich Friend jetzt jedenfalls nicht mehr als Apple-Mitarbeiter, sondern als „independent entrepreneur“ – „unabhängiger Unternehmer“.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telegram-Verbannung aus dem App Store wegen Kinderpornografie

Einer E-Mail von Apples Marketingchef zufolge wurden "illegale Inhalte" in der Messenger-App entdeckt. Die Anwendung ist mittlerweile wieder für iPad und iPhone verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music engagiert Alex Gale als neuen Chef-Redakteur

Apple hat Musik-Journalist Alex Gale für seinen Musik-Streaming-Dienst Apple Music angeheuert. Dort übernimmt Gale die Aufgabe des Head of Editorial bzw. des Chef-Redakteurs.

Apple Music sichert sich die Dienste von Alex Gale

Apple Music ist weiter auf Wachstumskurs. Vor wenigen Tagen gab Apple bekannt, dass man seit Ende September sechs Millionen neue Apple Music Abonnenten für sich gewinnen konnte und mittlerweile auf 36 Millionen zahlende Abonnenten blickt. Damit sich das Wachstum weiter fortsetzt und frischer Wind in die Apple Music Segel bläst, hat Apple den Musik-Journalisten Alex Gale angeheuert. Dieser übernimmt die Aufgabe des Chef-Redakteurs, so Variety. Zuvor schrieb Gale unter anderem für Billboard, Complex, XXL und Vice.

Gale wird bei Apple Music Jen Robbins, Director of Project Management and Editorial, unterstehen und verantwortlich für alle geschriebenen Inhalte auf Apple Music, iTunes, Beats 1 und einiger Videoprojekte sein.

Geschriebene Inhalte findet ihr auf der Apple Music Plattform an nahezu allen Ecken und Kanten. Es gibt Interviews, Texte zu Künstlern, Beschreibungen von Wiedergabelisten, Informationen zu Alben, Videos etc. pp. Jeder, der schonmal durch Apple Music oder iTunes gestöbert hat, wird die beschreibenden Texte schonmal gelesen haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktführer iPad 2017: Jedes vierte verkaufte Tablet stammte von Apple

Spätestens seit 2014 ist klar, dass das iPad nicht den großen Erfolgszug des iPhones nachvollziehen kann: Nach dem Peak bei den Verkäufen im Weihnachtsgeschäft 2013 gingen die Absatzzahlen schrittweise zurück. Statt das Tablet aber aufzugeben, investierte Apple in den letzten zwei Jahren enorm in die Sparte und brachte mit dem iPad Pro samt Apple Pencil ein Highend-Produkt für Künstler und mit ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin Boost Up: Qi-Schnellladegerät fürs iPhone vorübergehend mit Preisnachlass

Belkin Boost Up Qi Ladegeraet IphoneBislang bietet ausschließlich Belkin und Mophie Qi-Ladegeräte an, die vollumfänglich auf die mit der drahtlosen Ladetechnik kompatiblen iPhone-Modelle optimiert sind und auch Apples proprietäre Schnellladefunktion unterstützen. Das lassen sich die beiden Hersteller dann auch entsprechend bezahlen und bieten ihre Ladegeräte regulär für 65 Euro an. Bei Amazon könnt ihr Belkins Boost Up Wireless Charging Pad […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crypto Pro erstmals gratis: Bitcoin und weitere Krypto-Währungen beobachten

Die seit August 2016 erhältliche Applikation Crypto Pro wird erstmals kostenlos angeboten.

crypto pro

Ich bin ganz ehrlich. Mit der Krypto-Währung Bitcoin habe ich mich bisher nicht ausführlich auseinander gesetzt. Falls ihr hingegen sogar Bitcoins besitzt oder das Thema euch interessiert, solltet ihr jetzt einen Blick auf die Applikation Crypto Pro (App Store-Link) werfen, die erstmals kostenlos statt für 5,49 Euro verkauft wird.

Der 49,1 MB große Download wurde erst vor wenigen Tagen aktualisiert und hat eine zusätzliche Dropbox-Synchronisation erhalten. Unterstützt werden mehr als 1000 Krypto-Währungen und Token – natürlich auch Bitcoin. Ebenso sind alle Fiat-Währungen sowie Metalle (Gold, Silber, Platin und Palladium) abrufbar. In der App könnt ihr die Kurse genau beobachten, auch gibt es anpassbare Preiswarnungen, einen Währungsrechner, Support für Touch und Face ID, anpassbare Listen, Preis- und Mengenverlaufsgrafiken, 3D Touch und mehr.

Crypto Pro lässt sich zudem im Widget nutzen, das bis zu zehn favorisierte Krypto-Währungen anzeigen kann. Auf der Apple Watch sind es sogar bis zu 20 Kurse, außerdem ist auch eine Komplikation verfügbar. Die Bedienung von Crypto Pro ist einfach, allerdings sind alle Beschriftungen und Infos nur in englischer Sprache abrufbar.

Wie gesagt: Wenn euch die Kurse diverse Krypto-Währungen interessieren, ladet euch den aktuell kostenlose Download Crypto Pro.

Crypto Pro: Bitcoin-Ticker (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Crypto Pro erstmals gratis: Bitcoin und weitere Krypto-Währungen beobachten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay startet in den nächsten Monaten… in Brasilien

Apple Pay startet in den nächsten Monaten… in Brasilien
[​IMG]

Aufgrund Berichten eines vermeintlichen Insiders gab es Hoffnungen, dass Apple am Donnerstag einen Deutschland-Start von Apple Pay...

Apple Pay startet in den nächsten Monaten… in Brasilien
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Statt Reparatur: Apple ersetzt 16 GB iPhone 5c auch mit 32 GB Modellen

Statt einer Reparatur ihres Gerätes könnten iPhone 5c Besitzer ein besseres Modell von Apple erhalten.

Wie die Kollegen von Macrumors berichten, hat Apple eine neue Anweisung an Mitarbeiter der eigenen Stores sowie autorisierte Händler verschickt. Sie betrifft das iPhone 5c.

Tausch statt Reparatur – wegen Bauteilmangel?

Wenn Kunden ihr farbiges iPhone, dessen erste Modelle 2013 zusammen mit dem iPhone 5s vorgestellt und ausgeliefert wurde, repariert haben wollen, scheinen offenbar nicht immer genug Bauteile dafür vorhanden zu sein. Deshalb erlaubt Apple ab sofort einen für User lukrativen Tausch.

Stehen für die verlangte Reparatur keine 16 GB Modelle (mehr) zur Verfügung, können solche auch mit funktionierenden 32 GB Modellen ausgetauscht werden.

iPhone 5c Tausch: Geltungsdauer und -raum sind nicht bekannt

Ob diese Regel dauerhaft gilt, kann aktuell nicht gesagt werden. Auch die Frage, ob sie auch in Deutschland angewendet werden wird, ist zum derzeitigen Zeitpunk noch unklar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (6. Februar: Farbige GU10 & Dimmschalter)

In diesem Artikel sammeln wir alle Angebote aus dem Bereich Philips Hue für euch. Bei besonders guten Deals melden wir uns mit einer Push-Mitteilung.

Philips Hue Angebote

Im Online-Handel gibt es immer wieder Schnäppchen rund um Philips Hue. Starter-Sets, einzelne Lampen oder Zubehör wie Schalter und Bewegungsmelder sind mehrmals pro Woche günstiger erhältlich. Um die Übersichtlichkeit für euch zu erhöhen, sammeln wir alle Angebote ab sofort in diesem Artikel. Bei besonders guten Deals melden wir uns natürlich per Push-Mitteilung bei euch, damit ihr kein Schnäppchen aus der Hue-Welt verpasst.

Alle aktuellen Hue-Angebote im Überblick

6. Februar: Für 88,60 Euro inklusive Versand bekommt ihr heute ein Doppelpack der Philips Hue White and Color Ambiance mit GU10-Sockel mit einem zusätzlichen Dimmschalter. Ein Preis, der sich bei einem Blick auf die Preise bei Amazon Deutschland wirklich lohnt. Hierzulande zahlt ihr für eine farbige Lampe bereits 49,95 Euro, das Doppelpack mit Dimmschalter gibt es für 123,89 Euro. (zum Angebot)

1. Februar: Wieder einmal ein Schnäppchen aus Italien. Heute bekommt ihr die Pendelleuchte Philips Hue Fair White Ambiance zum Schnäppchenpreis von 125 Euro. In Deutschland bezahlt man für das weiße Modell der Lampe mindestens 175 Euro. (Amazon-Link)

29. Januar: Die Lampen aus der LivingColors-Serie von Philips lassen sich ja problemlos mit Hue koppeln. Daher ist auch das heutige Angebot aus Italien sehr interessant für diesen Ticker. Dort gibt es nämlich heute das kleine Stimmungslicht Philips LivingColors Bloom für nur 36 Euro inklusive Versand. In Deutschland bezahlt man für die Lampe mindestens 55 Euro. Zur Bezahlung kann der deutschen Amazon-Account verwendet werden, allerdings ist eine Kreditkarte erforderlich. (Amazon-Link)

24. Januar: Eine neue Lampe für das Badezimmer gesucht? Bei Amazon Italien gibt es aktuell die Philips Hue Being inklusive Dimmschalter für nur 95 Euro inklusive Versand. In Deutschland zahlt man für das Modell mindestens 115 Euro. (Amazon-Link)

23. Januar: Bei Saturn startet jetzt die Lichter Nacht mit diversen Philips Hue-Angeboten. Die Preise können sich sehen lassen, folgend findet ihr alle Hue-Deals. Bei Interesse solltet ihr schnell sein, denn die Preise gelten nur bis zum 24. Januar um 9:00 Uhr.

23. Januar: Bei Amazon Deutschland bekommt ihr heute den einflammigen Hue Runner Spot in Schwarz für nur 60 Euro. Interessant ist das vor allem durch die Tatsache, dass bereits ein Dimmschalter im Wert von 22 Euro im Set enthalten ist. Die integrierte Hue White Ambiance GU10 kostet einzeln 30 Euro. Der Preis für die Spot-Leuchte ist also wirklich nicht sonderlich hoch, falls ihr Verwendung dafür habt. (Amazon-Link)

22. Januar: In der aktuellen Tiefpreisspätschicht bietet MediaMarkt noch bis zum Dienstag um 9:00 Uhr einige Bundles zum kleinen Preis an.Insgesamt gibt es vier Angebote, die sich abgesehen vom Hue White Ambiance Starter-Set allesamt sehen lassen. Da es sich um Bundles aus verschiedenen Produkten handelt, habe ich euch als Preisvergleich die aktuellen Einzelpreise bei Amazon herausgesucht.

  • Hue Bridge mit drei Meter LightStrip Plus für 89 Euro (Einzelpreis: 130 Euro)
  • Hue Bridge mit zwei bunten E14-Lampen für 89 Euro (Einzelpreis: 135 Euro)
  • Hue Bridge mit LightStrip Plus und Hue Go für 149 Euro (Einzelpreis: 180 Euro)
  • Hue White Ambiance Starter-Set E27 mit Dimmschalter und Bewegungssensor für 149 Euro (Einzelpreis: 170)

21. Januar: In der Kürze liegt die Würze. Daher an dieser Stelle ein schneller Hinweis auf das Angebot bei Amazon. Dort bekommt ihr das Erweiterungsset für die Nanoleaf Aurora, eine tolle Ergänzung zu Philips Hue, für nur 50 Euro. Das Starter-Set mit neun Elementen ist aktuell ebenfalls bei Amazon für 170 Euro am günstigsten. Mehr über Nanoleaf Aurora gibt es in diesem Testbericht.

19. Januar: Heute lohnt sich mal wieder ein Abstecher nach Italien, auch wenn die Lieferzeit dort rund einen Monat beträgt. Ihr bekommt die tolle Badezimmer-Deckenleuchte Philips Hue Struana für rund 126 Euro inklusive Versandkosten, der Preisvergleich in Deutschland liegt bei 160 Euro. Zudem gibt es die Nachttischleuchte Philips Hue White Ambiance Felicity für rund 50 Euro, in Deutschland ist man mit 90 Euro dabei. Ihr könnt also ordentlich sparen, wenn ihr für die Bestellung über eine Kreditkarte verfügt.

11. Januar: Heute Abend und noch bis Freitag um 9:00 Uhr könnt ihr versandkostenfrei zwei Hue-Produkte bei MediaMarkt zum kleinen Preis bestellen. Die praktische Hue Go, die sich perfekt als Stimmungslicht macht, gibt es erneut für 49 Euro. Im Preisvergleich werden sonst 68 Euro fällig. Zudem bekommt ihr ein Set bestehend aus Hue Bridge, LightStrips Plus Basis und Erweiterung, also insgesamt drei Meter LED-Streifen, für 89 Euro. Der Einzelpreis der Produkte liegt bei rund 115 Euro.

8. Januar: Bei Amazon Italien gibt es heute die Philips Hue White and Color mit GU10-Fassung für nur 39,99 Euro. Die Lampe war zuletzt selten im Angebot, in Deutschland zahlt man bei Amazon knapp 50 Euro. Da lassen sich auch die rund 5 Euro Versandkosten bei Amazon Italien verschmerzen, insbesondere wenn ihr gleich mehrere GU10-Lampen bestellt, was ja nicht ungewöhnlich ist. (Amazon-Link)

2. Januar: Neben der Hue Go bei MediaMarkt gibt es bei Amazon aktuell das „Philips Hue White & Color Ambiance E27 Starter Set“ mit drei Lampen und HomeKit-Bridge für 119,99 Euro (Amazon-Link), der Preisvergleich liegt bei 140 Euro.

28. Dezember: Habt ihr das Angebot gestern verpasst oder braucht einfach noch einen weiteren LightStrip Plus? Dann habt ihr heute ab 17:05 Uhr die Chance in einem weiteren Blitzangebot. Wir gehen davon aus, dass der Preis erneut bei 39,98 Euro liegen wird. Ohne Prime-Konto könnt ihr ab 17:35 Uhr zuschlagen, falls das Angebot dann noch verfügbar ist. (Amazon-Link)

27. Dezember: Nachdem die Blitzangebote gestern nicht so prickelnd waren, gibt es bei Amazon heute einen richtigen Kracher. Ab 17:40 Uhr (ohne Prime eine halbe Stunde später) bekommt ihr die beliebten Philips Hue LightStrips Plus zum Knallerpreis von 39,98 Euro. Wie immer bei Blitzangeboten jedoch nur, solange der Vorrat seid. Stellt euch bei Interesse am besten einen Wecker und schaut dann pünktlich auf der Angebotsseite vorbei. (Amazon-Link)

26. Dezember: Ab 18:00 Uhr gibt es in den Amazon-Blitzangeboten zwei Produkte aus der hue-Welt günstiger. Zuschlagen könnt ihr bei der Hue Bridge, die aktuell noch 46,99 Euro kostet, sowie bei der Hue Go, deren Preis aktuell bei 64,99 Euro liegt. Wie viel Rabatt es letztlich geben wird, können wir euch leider nicht sagen. Klar ist nur: Das Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht. Update: Saturn hat noch einmal nachgelegt und bietet den besseren Preis. Dort bekommt ihr die Hue Go für 49 Euro.

24. Dezember: Es geht wieder etwas ruhiger zur Sache, interessant ist das aktuelle Angebot von Amazon aber dennoch. Ihr bekommt das Philips Hue White Ambiance and Color Starter-Set mit drei E27-Lampen der neuesten Generation, HomeKit-Bridge und vor allem dem praktischen Dimmschalter für 139 Euro. (Amazon-Link)

16. Dezember: Die Preise in Spanien sind wirklich unglaublich. Heute gibt es das Basis-Set des Philips Hue LightStrip Plus für 43,99 Euro. Selbst mit dem Versand von rund 5 Euro sind das 10 Euro weniger als in Deutschland. Und wir wissen ja: Ein LightStrip kommt selten allein. (Amazon-Link)

15. Dezember: Es ist echt unglaublich, was Philips Hue in diesem Winter raushaut. Heute geht es bei Amazon Spanien weiter, wo ihr bekanntlich mit eurem Account und einer Kreditkarte sowie rund 5 Euro Versandkosten bestellen könnt. Heute bekommt ihr die folgenden Produkte günstiger:

  • Hue LightStrip Plus mit Erweiterung für 49,95 Euro (Amazon-Link)
  • Hue White and Ambiance Color E27 für 31,99 Euro (Amazon-Link)
  • Hue White and Ambiance Color E14 für 38,95 Euro (Amazon-Link)
  • Hue White Ambiance E27 mit Dimmschalter für 32,99 Euro (Amazon-Link)
  • Hue Starter-Set E27 der dritten Generation für 99,90 Euro (Amazon-Link)
  • Living Color Iris „non-Hue“ für 43,99 Euro (Amazon-Link)

14. Dezember: Heute ist Amazon Frankreich mal wieder an der Reihe. Die Thematik bezüglich Versandkosten und dem deutschen Amazon-Account dürfte hinlänglich bekannt sein. Heute bekommt ihr zum Beispiel den Hue Bewegungssensor für 24,90 Euro oder drei Hue White Lampen für 34,90 Euro. Auch die kompletten Leuchten sind interessant, etwa den Hue Runner Spot mit drei Lampen für 139,90 Euro oder die Hue-Aufputz-Spots für 59 Euro. Schaut einfach mal rein, ob etwas für euch dabei ist. (Amazon-Link)

10. Dezember: Bei Amazon bekommt ihr heute neun verschiedene Hue-Produkte mit bis zu 41 Prozent Rabatt. Es dürfte wohl für jeden etwas dabei sein, ich kann gar nicht so genau sagen, was besonders interessant ist. So bekommt ihr etwa das Starter-Set der dritten Generation für 114 Euro, alternativ könnt ihr euch für zwei bunte E27-Lampen inklusive Dimmer für 89,95 Euro entscheiden. Für 74,95 Euro gibt es zwei Bewegungsmelder samt Dimmer-Schalter, was zur Erweiterung bestehender Systeme sicherlich ein tolles Angebot ist. Schaut einfach mal vorbei, ob auch etwas für euch dabei ist. (Angebote im Überblick)

8. Dezember: Und noch ein Abstecher nach Spanien. Dort bekommt ihr heute den praktischen Dimmer-Schalter für 16,67 Euro. Leider kommen noch einmal 5,58 Euro Versandkosten obendrauf, trotzdem liegt man noch knapp unter dem deutschen Bestpreis von rund 25 Euro. Besonders interessant wird es natürlich dann, wenn man zwei oder gleich drei Schalter bestellt. Dann zahlt man pro Schalter nämlich nur 19,46 bzw. 18,53 Euro. Was man mit dem Schalter alles anstellen kann, könnt ihr hier im Hueblog lesen.  (Amazon-Link)

Ebenfalls im Angebot und fast noch interessanter: Die Philips Hue LightStrips Plus für 43,99 Euro, hier kommt ihr inklusive Versand bei einem Exemplar auf 49,13 Euro. In Deutschland kostet der beliebte LED-Streifen inklusive Versand mindestens 58 Euro. (Amazon-Link)

7. Dezember: Heute ist mal wieder Hue-Shopping in Spanien angesagt. Als Angebot des Tages bekommt ihr zahlreiche Produkte zu wirklich guten Preisen. Bitte beachtet, dass ihr zwar mit eurem deutschen Account bestellen könnt, zur Bezahlung aber eine Kreditkarte benötigt. Pro Bestellung kommen noch einmal rund 5 Euro Versandkosten obendrauf. In der folgenden Liste könnt ihr sehen, was es günstiger gibt. Zudem haben wir den aktuellen Bestpreis in Deutschland für euch herausgesucht.

4. Dezember: Bei Amazon Frankreich gibt es den Philips Hue Tap inklusive Versand nach Deutschland für 39,87 Euro, der Preisvergleich liegt aktuell bei 51 Euro. Ihr könnt bei Amazon FR mit eurem deutschen Account einkaufen, allerdings benötigt ihr eine Kreditkarte. (Amazon-Link)

22. November: Wir starten mit einem ersten Kracher in den Schnäppchen-Tag. Bei Amazon Spanien bekommt ihr heute die Philips Hue LightStrips Plus für 43,99 Euro, das sind rund 15 Euro weniger als im Internet-Preisvergleich. Gerade bei einer Bestellung von zwei Exemplaren kann man die Versandkosten in Höhe von rund 5 Euro also durchaus verkraften. Bezahlt werden kann wie immer mit dem deutschen Amazon-Account, es ist leidlich eine Kreditkarte erforderlich. (Amazon-Link)

21. November: Falls es für euch unbedingt eine einzelne Philips Hue Go sein soll, lohnt sich ein Abstecher nach Spanien. Dort gibt es das Stimmungslicht bei Amazon für 48,99 Euro, hinzu kommen noch Versandkosten von knapp 6 Euro. Trotzdem bleibt ihr rund 10 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich in Deutschland. Die Bestellung könnt ihr mit eurem deutschen Amazon-Account durchführen, allerdings benötigt ihr eine Kreditkarte zur Bezahlung. (Amazon-Link)

16. November: Wer das Angebot vor einigen Wochen bei Amazon Italien verpasst hat oder wegen der fehlenden Kreditkarte nicht zuschlagen konnte, hat jetzt eine erneute Chance. Auf Amazon wird der weiße Philips Hue Runner Sport mit drei White Ambiance Leuchtmitteln samt Dimmerschalter für 159 Euro inklusive Versand angeboten. Das sind immer noch rund 30 Euro weniger als im Preisvergleich. Die komplette Deckenleuchte ist gut für kleinere Räume bis 10 Quadratmeter geeignet. (Amazon-Link)

13. November: Nach den immer noch gültigen Amazon-Angeboten gibt es jetzt kurz vor Feierabend den nächsten Kracher. Im offiziellen Online-Shop von Philips Hue bekommt ihr bis zum 15. November sage und schreibe 45 Prozent Preisnachlass auf die UVP, wenn ihr im Warenkorb den Gutscheincode smarthue eingebt. So bekommt ihr beispielsweise das E27 Starter-Kit der neuesten Generation für 109,97 Euro, das Hue White and Color E27 Doppelpack für 54,97 Euro, die LightStrips Plus für 43,97 Euro oder den Bewegungsmelder für 21,97 Euro. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei. (Aktion leider vorzeitig beendet)

9. November: Bei Amazon Italien bekommt ihr aktuell den dreiflammigen Hue Runner Spot inklusive White Ambiance Leuchtmitteln und einem Dimmer-Schalter für 110 Euro inklusive Versand. Das ist ein richtig guter Preis, denn im Preisvergleich zahlt man mindestens 180 Euro. Auch der Einzelpreis kann sich sehen lassen, für drei Hue White Ambiance GU10 zahlt man rund 80 Euro und für den Dimmer-Schalter gut 20 Euro. Die Fassung gibt es also für einen wirklich kleinen Aufpreis. Ich habe zwar nicht den weißen, aber den schwarzen 3er Runner Spot im Einsatz. Da die GU10-Lampen von Philips nicht die hellsten sind, würde ich diese Lampe für Räume bis 10 Quadratmetern empfehlen. Wie immer könnt ihr bei Amazon Italien mit eurem deutschen Account bestellen, benötigt aber eine Kreditkarte. (zum Angebot)

8. November: Zu später Stunde noch ein kurzer Hinweis, denn dieses Angebot bei Saturn ist nur bis Donnerstag um 9:00 Uhr erhältlich. Aktuell habt ihr eine günstige Gelegenheit, eure LightStrips Plus zu verlängern. Die Erweiterung bestehend aus drei Mal einem Meter bekommt ihr inklusive Versandkosten für 49,99 Euro. Das macht pro Meter 16,66 Euro, normalerweise zahlt man für einen einzelnen Meter des LED-Streifens mindestens 20 Euro. Wir gehen davon aus, dass es sich hier um die „alten“ Verpackungen ohne Eckverbindung geht. Technisch sind die LightStrips Plus Erweiterungen sonst aber auf dem neusten Stand. (zum Angebot)

2. November: Heute gibt es im eBay-Shop von MediaMarkt zwei gute Angebote. Das 2er Set Philips Hue White Ambiance kostet statt 55,99 Euro nur noch 40,99 Euro (zum Angebot), der Preisvergleich liegt bei 53 Euro. Die Kerzenlampen können nur weißes Licht darstellen. Zudem gibt es zwei Bewegungsmelder für nur 54,99 Euro (zum Angebot) statt 69,99 Euro, wobei der Preisvergleich bei 75 Euro liegt. Für beide Angebote müsst ihr den Gutscheincode PKUSCHELIG nutzen. Nur solange der Vorrat reicht.

Philips Hue Candle White and Color Ambiance

26. Oktober: Falls ich nicht unbedingt auf buntes Licht Wert legt, bekommt ihr heute bei MediaMarkt ein spannendes Angebot, das es so noch nicht gab. Das Hui White Ambiance Starter-Set mit gleich drei E27-LED-Lampen, dem Dimmer Schalter und dem Bewegungssensor gibt es für nur 139 Euro. Für alle Produkte liegt der Gesamtwert im Preisvergleich sonst bei rund 165 Euro. Das Angebot ist nur bis Freitag um 9:00 Uhr gültig. (zum Angebot)

20. Oktober: Wir machen mal wieder einen Abstecher nach Spanien. Dort bekommt ihr die aktuelle Hue White and Color Ambiance mit E27-Fassung im Doppelpack für rund 74 Euro. Zusammen mit den Versandkosten kommt ihr auf 79 Euro. Bezahlen könnt ihr mit eurem deutschen Account, benötigt aber eine Kreditkarte. In Deutschland liegt der aktuelle Vergleichspreis für das Doppelpack bei 94 Euro. (zum Angebot)

17. Oktober: Heute gibt es bei Saturn ein Bundle, das ich so zuvor noch nie im Angebot gesehen habe. Es dreht sich um die LightStrips Plus Erweiterung, also den zusätzlichen Meter für euren bestehenden LED-Streifen. Bei Saturn bekommt ihr einen 3er-Pack für 49 Euro inklusive Versand. Normalerweise kostet eine Erweiterung schon rund 22 Euro. Euren LightStrip Plus könnt ihr so auf maximal zehn Meter verlängern. (zum Angebot)

11. Oktober: Bei Gravis gibt es heute einige Angebote aus der Hue-Welt, drei davon können sich preislich absolut sehen lassen. Wer sein System erweitern möchte, hat die Auswahl zwischen diesen drei Deals.

Falls ihr die Produkte nicht zur Abholung in einer Filiale reserviert, hier zahlt ihr am besten per PayPal, kommen noch einmal 4,99 Euro Versandkosten pro Bestellung hinzu. Wie lange die Angebote gelten, ist leider nicht bekannt.

9. Oktober: Bei Conrad könnt ihr euch aktuell relativ günstig mit den Philips Hue White and Color Ambiance mit der E14-Fassung eindecken. Die bunten Lampen in Kerzenform gibt es für 79,99 Euro, wobei sich noch einmal 5,55 Euro mit dem Newsletter-Gutschein sparen lassen. So bleibt man rund 15 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich. (zum Angebot)

3. Oktober: Heute könnt ihr wieder beim Starter-Set zuschlagen, das sich zuletzt in der Smart Home Aktionswoche bei Amazon wie geschnitten Brot verkaufte. Der Preis ist sogar noch einen Tick besser als beim letzten Mal, denn auf Amazon Italien kostet das Starter-Set der dritten Generation heute nur 114,99 Euro. Mit den Versandkosten kommt ihr bei einem Set auf knapp 119 Euro. Bezahlen könnt ihr ganz normal mit eurem deutschen Amazon-Account, lediglich eine Kreditkarte ist notwendig. (zum Angebot)

28. September: Ab 18:00 Uhr bekommt ihr heute in den Amazon-Blitzangeboten das Philips Hue Starter-Set der dritten Generation mit den aktuellen Lampen und der aktuellen Bridge günstiger als üblich. Wir gehen davon aus, dass der Preis zwischen 120 und 130 Euro fallen wird, der Preisvergleich liegt derzeit bei 142,52 Euro. Übrigens: Auf Hueblog.de findet ihr ab sofort noch mehr Inhalte rund um Hue – das Projekt werden wir in den kommenden Tagen noch einmal ausführlicher vorstellen. (zum Angebot)

21. September: Dieses Angebot hätten wir fast verpasst, aber nur fast. Dank eurer Hinweise hier noch einmal ganz offiziell der Hinweis an alle anderen, die ebenfalls so unaufmerksam sind wie wir. Bei Saturn bekommt ihr gerade die LightStrips Plus mit einem zusätzlichen Meter, also insgesamt drei Meter, für nur 59,99 Euro inklusive Versand. Das ist definitiv ein guter Kurs, denn im Prinzip gibt es den zusätzlichen Meter im Wert von 20 Euro geschenkt. Wie lange das Angebot gilt, können wir euch leider nicht sagen. (zum Angebot)

20. September: Bei Amazon Frankreich und Amazon Italien bekommt ihr heute zahlreiche Hue-Produkte deutlich günstiger als sonst. In Frankreich bekommt ihr etwa den Bewegungssensor für 26,90 Euro oder zwei farbige E14-Lampen im Doppelpack für 69,90 Euro. In Italien gibt es den LightStrip Plus für nur 47,68 Euro. Da pro Bestellung rund 6 Euro Versandkosten anfallen, lohnt es sich vor allem dann, wenn ihr mehrere Produkte bestellen wollt. Einkaufen könnt ihr ganz normal mit eurem deutschen Amazon-Account, allerdings wird eine Kreditkarte benötigt. Ansonsten funktioniert alles so, wie ihr es aus Deutschland kennt.

18. September: Bei Amazon gibt es heute nicht nur das E27 Starterset sehr günstig, sondern auch dasBasis-Set Philips Hue LightStrip+ für 59,99 Euro (Amazon-Link). Der aktuelle Preisvergleich liegt bei 67 Euro. Hierbei handelt es sich um das Basis-Set ohne Bridge. Die Lieferung erfolgt ab dem 25. September.

Angebot
Philips Hue LightStrip+ 16 Mio Farben (Basis Set...

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 11,43 EUR 59,99 EUR

16. August: Bei Amazon gibt es in den Tagesangeboten zwei interessante Produkte. Das Philips Hue White E27 Starter Set inklusive Bridge kostet jetzt 59 Euro (Amazon-Link), im Preisvergleich mindestens 66 Euro. Attraktiver ist der Preis bei dem Philips Hue White Ambiance GU10 Spot, der im 2er Set für 44 Euro (Amazon-Link) verkauft wird. Der Preisvergleich liegt bei 50,48 Euro, sogar am Prime Day war das Set teurer.

Angebot
Philips Hue White E27 LED Lampe Starter Set inkl....

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 20,95 EUR 59 EUR

Angebot
Philips Hue White Ambiance LED GU10 Spot 2-er Set...

Philips - Haushaltswaren

59,95 EUR - 0,96 EUR 44 EUR

3. August: Bei Gravis bekommt ihr den Philips Hue Dimmschalter, der im Internet-Preisvergleich inklusive Versandkosten nicht unter 25 Euro zu haben ist, im Dreierpack günstiger. Einfach drei Stück in den Warenkorb legen und dort den Gutscheincode gravis-thalia einlösen. Der Preis reduziert sich inklusive Versandkosten auf 19,98 Euro pro Stück. Praktisch, wenn man gleich mehrere Räume mit dem Schalter ausstatten möchte. (zum Angebot)

23. Juli: Und weiter geht es mit den Angeboten, dieses Mal sind Media Markt und Saturn an der Reihe. Für 49 Euro (zum Angebot) bekommt ihr beispielsweise zwei Bewegungsmelder im Doppelpack. Normalerweise kostet ein einzelner Bewegungsmelder schon über 30 Euro. Ebenfalls sehr interessant sind die LightStrip Plus Erweiterungen für nur 55 Euro (zum Angebot), denn insgesamt bekommt ihr hier drei zusätzliche Meter für euren bestehenden LightStrip Plus. Normalerweise kostet schon ein zusätzlicher Meter über 20 Euro.

22. Juli: Bei Amazon Frankreich gibt es aktuell das Philips Hue White Ambiance Starter-Kit mit zwei E27-Birnen (neuste Generation), Dimmschalter und Bridge 2.0 inklusive Versand für 94,24 Euro – der Preisvergleich liegt bei 115 Euro. Ihr könnt euch mit eurem deutschen Konto einloggen, müsst aber mit Kreditkarte bezahlen. (Amazon-Link)

12. Juli: Nach dem Prime Day gibt es bei Amazon wieder ein gutes Angebot. Die Hue Go kostet nur noch 49 Euro, allerdings liegt die Lieferzeit zwischen 3 und 5 Wochen – bei dem Preis kann man das durchaus verschmerzen. Wie immer gilt: Greift zu solange der Preis im Keller liegt. Im Preisvergleich werden 68 Euro fällig. (Amazon-Link, oder bei MediaMarkt)

11. Juli: Neben den heutigen Angeboten bei Amazon.de gibt es auch in England einen interessanten Deal rund um den Prime Day. Bei Amazon.co.uk bekommt ihr das Philips Hue White Ambiance Starter-Set bestehend aus der aktuellen Bridge, zwei E27 White Ambiance Lampen und dem praktischen Dimmer-Schalter für umgerechnet rund 65 Euro – das sind 50 Euro weniger als in Deutschland! Die einzigen Voraussetzungen: Ihr könnt zwar euren deutschen Amazon-Account nutzen, benötigt zur Bezahlung aber eine Kreditkarte und müsste Prime-Mitglied sein. Letzteres lässt sich bei Amazon.co.uk problemlos über die 30-tägige-Testphase bewerkstelligen. (Amazon-Link)

Philips Hue white ambiance

8. Juli: Bei Media Markt gibt es heute einige richtig gute Preise für Hue-Zubehör. In Klammern haben wir jeweils den aktuellen Preisvergleich für euch hinzugefügt. So gibt es zum Beispiel die Hue Go Tischleuchte für 49 Euro (69 Euro), die LightStrips+ inklusive der Hue Bridge 2.0 für 85 Euro (114 Euro) oder drei Meter LightStrips+ für 66 Euro (85 Euro). Falls ihr kein Problem mit einer etwas längeren Lieferzeit habt, bekommt ihr zwei Hue Bewegungsmelder für 49 Euro (64 Euro).

2. Juli: Bei eBay gibt es heute die Philips Hue LightStrips als Erweiterungspaket mit einem 2 Meter Lichtstreifen für nur 29,99 Euro. Im Preisvergleich zahlt man aktuell mindestens 59 Euro. (eBay-Link)

30. Juni: Saturn und Amazon bieten die noch recht neue Hue White Ambiance E14 Kerzenlampe zum bisherigen Internet-Bestpreis an. Inklusive Versand zahlt ihr nur 30,99 Euro und spart damit rund 4 Euro im Vergleich zu anderen Händlern. (Amazon-Link)

29. Juni: Bei Amazon bekommt ihr heute den Philips Hue Bewegungssensor für 32,28 Euro, das ist der aktuelle Internet-Bestpreis. Bei anderen Händlern zahlt ihr mindestens 35 Euro und müsst auf Extras wie Premium-Versand verzichten. Im Vergleich zu HomeKit-Lösungen funktioniert der Hue Bewegungsmelder zwar nur mit Philips-Lampen, dafür aber deutlich schneller. Die Lampen schalten in weniger als einer halben Sekunde und mittlerweile lassen sich in der App auch viele Details einstellen. (Amazon-Link)

20. Juni: Ihr wollt auch auf der Terrasse oder dem Balkon die passende Stimmung erzeugen und es ist keine Steckdose in der Nähe? Kein Problem mit dem mobilen Stimmungslicht Hue Go, das es heute wieder zum Internet-Bestpreis bei MediaMarkt gibt. Bei Elektronik-Riesen zahlt ihr inklusive Versand nur 56 Euro, während bei anderen Händlern mindestens 68 Euro fällig werden. (zum Angebot)

16. Juni: Bei Saturn bekommt ihr heute ein Set bestehend aus den Philips Hue LightStrips Plus und einer zusätzlichen ein Meter langen Verlängerung für nur 69,99 Euro inklusive Versandkosten. Der Preis kann sich durchaus sehen lassen, denn das zwei Meter lange Starter-Set kostet bei anderen Händlern inklusive Versand mindestens 62 Euro, die Erweiterung bekommt man im Netz nicht unter 24 Euro. Es handelt sich um die neuere Generation der LED-Streifen, die deutlich heller sind als die LightStrips ohne Plus und sich damit auch zur direkten Beleuchtung eignen, etwa an der Küchenzeile. (zum Angebot)

Philips Hue LightStrips Plus

11. Juni: Heute könnt ihr die Philips Hue White Ambiance E27-Einzellampe bei Amazon Italien zum guten Preis kaufen. Eine einzelne Lampe kostet 22,99 Euro, hinzu kommen Versandkosten in Höhe von rund 6 Euro. Im Internet-Preisvergleich zahlt man in Deutschland für eine Lampe rund 30 Euro plus Versandkosten. Lohnenswert ist das Angebot also vor allem dann, wenn man mehrere Lampen bestellt, etwa für eine Deckenleuchte mit mehreren Fassungen. Die maximale Menge liegt bei sechs Stück, inklusive Versand kommt man so auf rund 23 Euro pro Hue White Ambiance. Bestellt werden kann wie immer mit dem deutschen Amazon-Account und einer Kreditkarte. (zum Angebot)

10. Juni: Heute bekommt ihr bei Amazon Frankreich das GU10 Starter-Set mit der neuen HomeKit-Bridge und drei GU10-Lampen für nur 133 Euro. Perfekt, falls ihr einsteigen oder aufrüsten möchten, weil zum Beispiel noch die alte Bridge ohne Siri-Unterstützung bei euch im Einsatz ist. Um den Preis zu erhalten, müsst ihr auf der verlinkten Seite auf „8 neufs à partir de EUR 129,00“ klicken und dort Amazon als Händler auswählen. Bezahlen könnt ihr dann mit eurem deutsche Amazon-Account, benötigt aber eine Kreditkarte. Der Versand erfolgt in etwa zwei Wochen, dafür ist der Preis sehr gut: In Deutschland ist das Set sonst nicht unter 149 Euro erhältlich. (Amazon-Link)

2. Juni: Wir haben mal wieder ein interessantes Angebot ausgegraben. Bei Gravis bekommt ihr aktuell die Hue White Ambiance im Doppelpack für 49,98 Euro – das ist Internet-Bestpreis, pro Lampe spart ihr rund 5 bis 7 Euro. Solltet ihr eine Gravis-Filiale in eurer Nähe haben, entfallen die Versandkosten in Höhe von 5,99 Euro. Zudem könnt ihr beim Doppelpack den Newsletter-Gutschein in Höhe von 5 Euro einlösen und so noch einmal zusätzlich sparen. Beim Doppelpack kommt ihr bei der Abholung in einer Filiale auf einen Einzelpreis von 22,49 Euro pro Hue White Ambiance.

22. Mai: Bei Amazon in England bekommt ihr heute das Hue White Starter-Set mit der neuen Bridge und zwei einfachen Hue-Lampen mit E27-Fassung für umgerechnet knapp 47 Euro. Bitte beachtet: Bei Amazon.co.uk könnt ihr mit eurem deutschen Account bestellen, benötigt aber eine Kreditkarte. In Deutschland kostet alleine die Bridge aktuell knapp 49 Euro, ihr bekommt also quasi zwei warmweiße E27-Lampen geschenkt. Ein EU-Stecker für die Bridge sollte normalerweise im Lieferumfang enthalten sein. (zum Angebot)

21. Mai: Nicht viel los im Wonnemonat. Heute könnt ihr euch das mobile Stimmungslicht Philips Hue Go zum Sparpreis von nur 49,99 Euro bei MediaMarkt sichern, damit liegt ihr rund 20 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich. Bedeutend günstiger gab es das Hue Go bisher nicht. Das portable Licht ist zwar nicht das hellste, kann aber nahezu überall aufgestellt werden. Wie lange das Angebot bei MediaMarkt gilt, wissen wir leider nicht. (zum Angebot)

16. Mai: Bei Amazon gibt es heute in der Smart Home Aktionswoche das Philips Hue White Starter-Set mit zwei Lampen und der HomeKit-Bridge inklusive Amazon Echo Dot für 112,95 Euro. Beachtet bitte: Die Hue White kann im Gegensatz zur rund doppelt so teuren Ambiance nicht die Farbtemperatur ändern, sondern lässt sich nur dimmen. Der Preis ist aber gut: Der Echo Dot kostet sonst 54,99 Euro, die Bridge kann man mit rund 40 Euro betiteln. Somit kostet eine Lampe nur noch rund 9 Euro. Ihr habt die Wahl zwischen dem weißen oder schwarzen Echo Dot. (zum Angebot)

29. April: Ein bereits vor zwei Wochen erhältliches Angebot ist wieder da. Die Philips Hue LightStrips der ersten Generation gibt es heute bei eBay für 29,99 Euro. Legt ihr gleich drei Stück in den Warenkorb, werden automatisch 15 Prozent vom Kaufpreis abgezogen und ihr zahlt nur noch 25,49 Euro pro LightStrip. Bitte beachtet, dass es sich um die nicht so helle erste Generation handelt, die als Stimmungslicht aber eine sehr gute Figur machen, weil das erzeugte Licht aufgrund der nicht so stark sichtbaren LEDs etwas harmonischer wirkt. (zum Angebot)

26. April: Bei Cyberport bekommt ihr heute das Hue White Ambiance Starter-Set inklusive aktueller Bridge, zwei E37-Lampen und dem praktischen Dimmer-Schalter für nur 99,90 Euro (zum Angebot). Das ist ein Internet-Bestpreis, aber nicht das höchste der Gefühle. Bei Tink.de, wo es seitens Philips vergangenen Woche Versandprobleme gab, die mittlerweile aber behoben wurden, bekommt ihr das gleiche Starter-Set mit einer dritten Lampe und dem Gutscheincode tink4587af für 115,90 Euro (zum Angebot), was rechnerisch natürlich noch mal eine Ecke besser ist.

Philips Hue white ambiance

24. April: Bei Notebooksbilliger bekommt ihr aktuell das Hue-Starterset der dritten Generation für 119,90 Euro, wenn ihr im Bereich „Adresse & Zahlung“ den Gutscheincode MASTERPASS eingebt und die gleichnamige Zahlungsweise verwendet. Masterpass ist ein neuer Bezahldienst von Mastercard, dort könnt ihr euch auch mit anderen Kreditkarten registrieren. Vergleichbar ist das beispielsweise mit PayPal. Die Versandkosten entfallen bei einer Lieferung mit Hermes. Zum Starter-Set selbst müssen wir wohl nicht mehr viel sagen, hier bekommt ihr jedenfalls die Bridge und drei E27-Lampen der jeweils neuesten Generation. (zum Angebot)

21. April: Eine kleine Erinnerung an die beiden Deals bei Tink.de, die eigentlich nur an Ostern gelten sollten, aber jetzt bis zum Monatsende verlängert wurden. Mit dem Gutscheincode tink4587af für 10 Prozent Rabatt bekommt ihr das Philips Hue White Ambiance E27 Starter-Kit bestehend aus HomeKit-Bridge, Dimmer-Schalter und zwei E27-Lampen mit einer dritten Gratis-Lampe für 115,90 Euro. Außerdem gibt es sieben GU10-Lampen mit dem Gutschein für nur 159,95 Euro. Diese und weitere Angebote findet ihr auf einer speziellen Sonderseite. Der einzige Wermutstropfen: Der Versand erfolgt direkt vom Hersteller und dauert meistens ein paar Tage länger – dafür stimmen die Preise. (zum Angebot)

18. April: Ich könnte wetten, dass es bei euch zuhause noch eine Deckenleuchte mit GU10-Fassung gibt, die ihr noch nicht auf Hue umgerüstet habt, weil euch vier, fünf oder sechs Lampen auf einen Schlag zu teuer waren. Normalerweise kostet eine einzelne Hue White Ambiance mit GU10-Sockel rund 32 Euro, das Doppelpack gibt es für rund