Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 254 von 253 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 724.242 Artikeln · 3,93 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Finanzen
2.
Fotografie
3.
Produktivität
4.
Musik
5.
Dienstprogramme
6.
Sonstiges
7.
Produktivität
8.
Dienstprogramme
9.
Produktivität
10.
Produktivität

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Wirtschaft
6.
Produktivität
7.
Dienstprogramme
8.
Wirtschaft
9.
Dienstprogramme
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Referenz
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Navigation
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Soziale Netze
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Produktivität
6.
Spiele
7.
Produktivität
8.
Produktivität
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Produktivität
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Produktivität
8.
Dienstprogramme
9.
Produktivität
10.
Buch

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Drama
4.
Comedy
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Comedy
8.
Familie & Kinder
9.
Thriller
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Action & Abenteuer
4.
Comedy
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Action & Abenteuer
8.
Drama
9.
Action & Abenteuer
10.
Drama

Songs

1.
David Guetta & Sia
2.
Luis Fonsi & Demi Lovato
3.
Die Fantastischen Vier
4.
Sarah
5.
Calvin Harris, Dua Lipa
6.
George Ezra
7.
Olexesh
8.
Marshmello & Anne-Marie
9.
Robin Schulz & Marc Scibilia
10.
Alvaro Soler

Alben

1.
Various Artists
2.
Revolverheld
3.
Frei.Wild
4.
Various Artists
5.
Ufo361
6.
Verschiedene Interpreten
7.
Blank & Jones
8.
Kendrick Lamar
9.
Sasha
10.
Imagine Dragons

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

338 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

10. Januar 2018

Powermat unterstützt Qi Standard

Powermat unterstützt Qi Standard
[​IMG]

Drahtloses Laden ist aktuell im Trend. Für Android Geräte ist das Feature bereits länger verfügbar, seit dem iPhone 8 und iPhone X ist die Funktion auch bei Apple Smartphones vorhanden. Damit nimmt die Zubehörindustrie erneut Fahrt auf, auch Ladestationen im...

Powermat unterstützt Qi Standard
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erneut entzündet sich ein iPhone-Akku im Apple Store, diesmal Valencia

Gestern erst haben wir berichtet, dass sich ein iPhone-Akku im Apple Store Zürich entzündete.

Nun hat sich ein neuer ähnlicher Vorfall ereignet – diesmal im spanischen Valencia im Apple Calle Colón Store (Foto unten).

Während Reparatur entzündet

Gegen 13.30 Uhr soll sich während einer iPhone-Akku-Reparatur die Batterie entzündet haben, berichtet Las Provincias.

Im oberen Stockwerk des Apple Stores soll es eine größere Rauchentwicklung gegeben haben. Die Feuerwehr musste, im Gegensatz zum Fall in Zürich, diesmal nicht eingreifen. Apple-Mitarbeiter hatten rechtzeitig Fenster geöffnet.

Betrieb ging ohne Zwischenfälle weiter

Nachdem das Modell (welches, ist nicht bekannt) mit Sand gelöscht worden war, wurden die Apple-Store-Räumlichkeiten gesäubert, der Betrieb ging ohne Zwischenfälle weiter.

Zwei Batterie-Entzündungen in so kurzer Zeit sollten dennoch kein Anlass zu großer Beunruhigung sein. Im Rahmen des umfangreichen Akku-Tauschprogramms, das Apple gestartet hat, dürfte die direkte Aufeinanderfolge eher Zufall sein (Foto: Apple).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Patch Adams - Ein doktor mit herz

Patch Adams - Ein doktor mit herz
Tom Shadyac

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Comedy

Von der Gleichgültigkeit seiner Ärzte entsetzt, beschließt Hunter "Patch" Adams (Robin Williams) selbst die Medizinerlaufbahn einzuschlagen und beginnt ein Studium an der Hochschule von Virginia. Dort eckt er nicht nur wegen seiner bunten Hawaii-Hemden, sondern auch mit seinen seltsamen Ansichten und unkonventionellen Heilmethoden an. Denn für Patch Adams steht der Mensch im Mittelpunkt. Und so bringt er krebskranke Kinder mit roter Clownsnase zum Lachen und schafft es auf seine ganz besondere Art, selbst todgeweihten Patienten neuen Lebensmut einzuhauchen. Während er so einerseits das Herz der schönen Studentin Carin (Monica Potter) gewinnt, treibt er andererseits die bornierte Hochschul-Verwaltung an den Rand des Wahnsinns. Als Patch dann auch noch heimlich sein eigenes Krankenhaus gründen möchte, schießt er eindeutig über das Ziel hinaus. Zur Strafe soll er vom Studium ausgeschlossen werden ...

© 1998 Universal City Studios Productions, Inc. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 34 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Geboren am 4. Juli

Geboren am 4. Juli
Oliver Stone

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Drama

Ron (Tom Cruise) ist ein Kämpfer und Patriot. Freiwillig meldet er sich zur Elite-Einheit der "Marines" und kämpft an vorderster Front in Vietnam. Bei einem Einsatz wird er schwer verletzt. Für den Rest seines Lebens an den Rollstuhl gefesselt, enttäuscht und verbittert, kehrt er in die Heimat zurück. Dort wird der Protest gegen Vietnam immer lauter. Und das ist für Ron schlimmer als sein eigenes Schicksal. Erst die Begegnung mit seiner Jugendfreundin Donna (Kyra Sedgwick) öffnet ihm die Augen für die Sinnlosigkeit des Krieges. Ron schließt sich selbst der Protestbewegung an - damit das Opfer, das er für sein Land erbrachte, nicht umsonst war...

© 2004 Universal Studios. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 34 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hue-App von Philips synchronisiert Lampen mit dem Computer

Philips hat angekündigt, seine Hue-Lampen nicht nur mit Spielen, sondern mit allem zu synchronisieren, was auf dem Computerbildschirm angezeigt wird. Das erinnert an die Ambilight-Funktionen der Philips-Fernseher.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Datenschutzfunktionen kostet Werbeunternehmen „hunderte Millionen Dollar“

Wie The Guardian berichtet, haben Apples neue Anti-Tracking-Funktionen, die mit iOS 11 und macOS High Sierra eingeführt wurden, größere Auswirkungen als zunächst angenommen wurde. So vermelden Internet-Werbefirmen derzeit, dass die Implementierung der neuen Technik die Werbeindustrie schwer treffen wird.

Kein Tracking, kein Umsatz

Mit dem letzten großen Updates für iOS und macOS hat Apple eine neue Funktion in Safari integriert. „Intelligent Tracking Prevention (ITP)“ verhindert unter bestimmten Umständen ein seitenübergreifendes Tracking. Mit dieser Maßnahme will man sicherstellen, dass keine personalisierte Werbung bei dem Besuch verschiedener Webseiten ausgeliefert werden kann.

Auch wenn es bei der ITP nicht darum geht Werbung zu blocken, hat die intelligente Blockierung von Drittanbieter-Cookies große Auswirkungen auf die Werbeindustrie. So gab einer der größten Internet-Werbefirmen Criteo bekannt, dass aufgrund der Tracking-Prevention-Techniken, der diesjährige Umsatz um 22 Prozent sinken wird. Andere Werbefirmen bestätigen diese Prognose. So erklärte Dennis Buchheim von Interactive Advertising Bureau:

„Wir gehen davon aus, dass eine Reihe von Unternehmen ähnliche negative Auswirkungen von Apples Safari-Tracking-Änderungen haben werden. Außerdem gehen wir davon aus, dass Apple ITP behalten und im Laufe der Zeit weiterentwickeln wird“

Werbeunternehmen wenden sich an Apple

Kurz nach dem Start der beiden neuen OS-Versionen, forderten Werbefirmen Apple auf, das Cross-Site-Tracking wieder freizugeben und argumentierten, dass Apple „das Wirtschaftsmodell für das Internet sabotieren“ würde. Nach dem Start der neuen Funktion trat ebenfalls die „Data and Marketing Association“ und die „Network Advertising Initiative“ an Apple heran. Hier hieß es, dass die Industrie „zutiefst besorgt“ sei, da Apples Vorgehen „schlecht für die Verbraucherwahl“ sei. So argumentierten die Werbe-Vereinigungen:

„Das Blockieren von Cookies auf diese Weise wird einen Keil zwischen Marken und ihre Kunden treiben und es wird Werbung generischer und weniger zeitnah und nützlich machen“

Als Reaktion verteidigte Apple im September die Blockierung des Cross-Site-Tracking und erklärte, dass die Kunden „ein Recht auf Privatsphäre“ haben.

Die Fronten scheinen somit verhärtet zu sein. Nun geht man davon aus, das Werbeunternehmen daran arbeiten, Apples ITP zu umgehen. Criteo spricht in diesem Zusammenhang von einer „alternativen und nachhaltigen Lösung“.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: macOS-Sicherheitslücke | Jimmy Iovine | Patente | FBI-Vorstellungen von Sicherheit | iPhone X – #apnp vom 10.01.2018

Was bedeutet eigentlich #apnp? Unser Erfolgsformat erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit und immer wieder stoßen neue Leser dazu, die sich vollkommen zurecht fragen, was #apnp überhaupt heißt. Es steht für ApfelPage Night Push – und Sinn der Übung war, zu später Stunde den Tag zusammenzufassen. Sie sahen einen Beitrag aus der Reihe: “Fragen, die nie jemand gestellt hat”. Und damit: Willkommen beim #apnp vom 10. Januar 2018!

macOS hat's nicht so mit Passwörtern

Erst der root-User ohne Passwort und jetzt ein Passwort-Feld, das nett ausgedrückt Makulatur ist. So ähnlich lässt sich die neue Sicherheitslücke beschreiben, die in High Sierra entdeckt wurde. Will man Einstellungen des App Stores ändern, so wird man nach einem Passwort gefragt. Aber was man dort eingibt, interessiert das System nicht die Bohne. Tim, wenn du das liest: Bring. Deine. Software. In. Ordnung. Danke!

Jimmy Iovine stimmt für #remain

Es hat “aus Insiderkreisen” gehießen, Jimmy Iovine wolle Apple verlassen – nachdem seine Aktienoptionen ausgezahlt wurden. Angeblich könne er nicht gut mit Eddy Cue. Aber nun hat der Betroffene selbst ein Machtwort gesprochen: Er will bei Apple bleiben, weil Apple toll sei, ihn Geld ohnehin nicht interessiere und überhaupt sei die Story nur erfunden gewesen.

iPhone-Chips sollen Patente verletzen

Apple soll verbotenerweise – oder sagen wir: nicht-lizenzierterweise – Chips für das iPhone herstellen. Es werde dabei eine Technologie eingesetzt, die südkoreanische Forscher erfunden und patentiert hätten, aber Apple hat keine Lizenz dafür. Schon seit dem iPhone 6s soll das der Fall sein und natürlich auch bei gleich alten iPads. Nun ermittelt man in Südkorea gegen Apple, denn da die Geräte dort eingeführt und verkauft werden, handelt es sich um eine Patentverletzung, sagt die Handelsaufsicht.

FBI: Sicher ist, dass unsicher sicher genug ist

Es gibt viele verrückte Wörterbücher. Unter anderem Deutsch<->Jugendsprache, aber was es noch nicht gibt, ist ein Wörterbuch für das FBI. Das wäre so langsam aber mal nötig, denn beim FBI hält man eine schlechte Verschlüsselung für eine gute Verschlüsselung. Die Kryptologen unter uns wissen es allerdings besser, wobei das nicht relevant ist, denn das FBI möchte “wegen des Terrors” gerne “verschlüsselte Daten” lesen, nur ist das bei modernen Technologien eben nicht so einfach.

Schluss mit Meckern: iPhone X verkauft sich toll

Kantar Worldpanel behauptet, dass sich das iPhone X in wichtigen Märkten wie geschnitten Brot verkauft. Sogar in China könne Apple demnach punkten. Auch in Japan und Großbritannien könne sich Apple nicht beschweren, so die Statistiker weiter. Apple sei es gelungen, Samsung Marktanteile zu stibitzen. Kurz gesagt könne man resümieren, dass das iPhone X sämtliche Erwartungen sprenge. Notch hin oder her.

Aus der Redaktion: Roman und die Shift-Taste

Ist euch zufällig aufgefallen, dass heute einige Artikel kleingeschriebene Wörter enthielten, die eigentlich groß gehört hätten?
Mir auch!
Ein Redakteur, der es mit den Händen hat, ist buchstäblich gehandicapt. Ich weiß noch, wie mich vor Jahren eine Sehnenscheidenentzündung heimsuchte. Äußerst schmerzhaft, ich tagelang nicht tippen. Ganz so schlimm ist es jetzt zwar nicht, aber auch schmerzhaft.
Ich habe mir nämlich gestern Abend saftig in den linken Mittelfinger geschnitten. Jetzt ist er dick und tut weh und das tippen folglich auch, die Butterfly-Tastatur mit ihrem harten Anschlag macht es nicht besser. Und besonders beim Großschrieben großschreben… ar, großschreiben… aaaah, ok – ich kann's jetzt: Großschreiben – puh – versuche ich einen möglichst sanften Tastenanschlag hinzubekommen. – manchmal klappt’s nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erklärt Zukunft der AirPort-Reihe, nimmt WiFi-Mesh neu in Store

Ab sofort können Apple-User im Online Store Linksys Velop Mesh Wi-Fi Systeme kaufen.

Mesh Wi-Fi, also die Kombination mehrerer zusammenarbeitender WLAN-Router, ist vor allem für größere Wohnungen, Häuser oder Büros eine sehr nützliche Technologie für schnelles Internet. Ab sofort bietet Apple Nutzern auch im Apple Online Store ein solches Produkt an.

Zwei Varianten des Linksys Velop im Apple Online Store

Es handelt sich um das Linksys Velop System und es wird in zwei Varianten angeboten: einmal mit zwei Modulen für 299,95 und einmal mit drei Modulen für 429,95 Euro.

Besonders interessant ist der Neuzugang im Online Store, da Apple bekanntlich auch eigene Router aus der AirPort-Reihe anbietet. Diese wurden aber seit spätestens 2013 nicht mehr aktualisiert und Ende 2016 könnte Apple die AirPort-Abteilung aufgelöst haben – iTopnews.de berichtete.

Gegenüber den Kollegen von 9to5Mac äußerte sich ein Apple-Sprecher nun auch zum Thema: Man verkaufe die AirPort-Reihe weiter, möchte mit dem neuen Mesh-System von Linksys den Kunden aber einfach noch eine Option mehr anbieten.

Viel Konkurrenz im Bereich Mesh-Systeme

Dieses ist natürlich nicht das einzige Mesh-System bzw. das einzige WLAN-Verstärkungsgerät auf dem Markt. Unter den Konkurrenten des von Apple angebotenen Produkts stechen vor allem die devolo Gigagate Bridge und Google Wifi heraus – unsere Tests dieser beiden Geräte findet Ihr hier und hier.

Ebenfalls empfehlen können wir außerdem noch die folgenden Produkte:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Apple ist die innovativste Firma der Welt

Apple geht aus einer neuen Umfrage zum Thema Innovation als Sieger hervor.

Durchgeführt wurde sie von Morning Consult, einem Analyseunternehmen. Dessen Mitarbeiter fragten Anfang des Monats 2201 Menschen in den USA, welche von 12 zur Auswahl stehenden Firmen für sie aktuell am innovativsten ist.

Samsung abgeschlagen auf Platz 2

Mit 26 % aller Antworten konnte sich Apple ganz deutlich den ersten Platz sichern. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Samsung und Google mit je 14 bzw 11 Prozent.

Alle anderen Unternehmen – darunter Größen wie Amazon, Microsoft, LG und Sony – konnten nur einstellige Prozentzahlen verbuchen. Am elendigsten erging es aber wohl Honeywell: Keiner der Befragten konnte der großen Firma für Industrietechnologien innovative Eigenschaften abgewinne.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X überzeugt mit „galaktischen“ Verkaufszahlen

Kantar Worldpanel hat sich wieder die Verbreitung der Smartphones in verschiedenen Märkten genauer angeschaut und dabei festgestellt, dass Apple mit dem iPhone X einen Hit gelandet hat. Jedoch zeigt sich in einigen Märkten ein Rückgang in der Verbreitung von iOS. Ein Trend an dem sich China nicht anschließen möchte, hier konnte sich Apple deutlich steigern.

Apple steigert sich in China und verliert in anderen Märkten

In den Monaten September bis November 2017 fiel der Marktanteil von iOS in den USA im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,8 Prozentpunkte, was zu einem Marktanteil von 39,8 Prozent führte. Android konnte in den USA hingegen um 4 Prozent zulegen, womit Googles Betriebssystem nun 59,4 Prozent des Marktes einnimmt.

Ein Blick auf die restlichen Märkte zeigt, dass Apple derzeit allgemein mit einem leichten Rückgang zu kämpfen hat. Am stärksten macht sich dies momentan in Japan (-5,5 Prozent) und Großbritannien (-4,2 Prozent) bemerkbar. In China hat iOS jedoch zu einem Höhenflug angesetzt. Hier konnte Apple um 4,6 Prozent zunehmen. Im Gegenzug verlor Android 4,6 Prozent. Somit nehmen iOS-Geräte 24,3 Prozent des Marktes ein. Das Android-Lager kann jedoch immer noch starke 75,5 Prozent des Marktes für sich beanspruchen.

Das iPhone X ist ein Verkaufsschlager

Kantar Worldpanels Global Director Dominic Sunnebo erklärte, dass Apples Wachstum in China dem „herausragenden“ Erfolg des iPhone X zu verdanken ist. Das iPhone X ist hier laut der Analyse mit einem Marktanteil von 6 Prozent das meistverkaufte Modell gewesen. Auch wenn sich 6 Prozent zunächst nicht viel anhört, so ist der chinesische Markt jedoch sehr fragmentiert, was Apple zur Spitzenposition verholfen hat. Dabei haben sich vermehrt Android-Nutzer für Apples neues Smartphone entschieden. Auch in Japan konnte sich das iPhone X mit einem Marktanteil von 18,2 Prozent gegen die Konkurrenz behaupten.

In Europa scheinen sich eher Bestandskunden für das iPhone X zu interessieren. Dennoch konnte auch hier das iPhone X punkten. In Großbritannien war das iPhone X beispielsweise mit 14,4 Prozent Marktanteil das erfolgreichste Smartphone. Das iPhone 8 schlägt sich in den meisten Märkten ebenfalls gut. In den USA kann es sich sogar vor dem iPhone X positionieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bug in macOS High Sierra: App Store Einstellungen ohne Passwort änderbar

Schon wieder gibt es eine Sicherheitslücke in der aktuellen Version von macOS High Sierra. Sie erlaubt es das App Store Menü in den Systemeinstellungen mit einem beliebigen Passwort freizuschalten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: Bang & Olufsen spricht Klartext über AirPlay 2

​Bang & Olufsen: AirPlay 2 kompatible Lautsprecher auf CES 2018. Der Elektronik-Hersteller aus Dänemark gab in Las Vegas endlich Details bekannt zur kommenden Unterstützung von Apples AirPlay-2-Technologie. Die Technologie-Kooperation war bereits im Sommer 2017 im Rahmen der WWDC bekannt geworden. Seitdem jedoch gab es für Kunden und Pressevertreter keine neuen Informationen. Das Schöne: 10 bereits am Markt erhältliche Produkte werden per Software-Update aktualisiert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon-Blitzangebote: Philips Wake-up Light, Covin Over-Ear und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Tagesangebot: Philips Wakeup-Light und Covin Over-Ear

bis 23.59 Uhr: 

Weitere interessante Blitzangebote 

Ab 12:05 Uhr:

Ab 12:10 Uhr:

Ab 12:20 Uhr:

Ab 13:05 Uhr:

Ab 13:15 Uhr:

Ab 13:40 Uhr:

Ab 14:10 Uhr:

Ab 14:40 Uhr:

Ab 15:00 Uhr:

Ab 15:50 Uhr:

Ab 15:55 Uhr:

Ab 16:00 Uhr:

Ab 16:20 Uhr:

Ab 16:30 Uhr:

Ab 16:50 Uhr:

Ab 17:00 Uhr:

Ab 17:05 Uhr:

Ab 17:30 Uhr:

Ab 17:35 Uhr:

Ab 18:05 Uhr:

Ab 18:30 Uhr:

Ab 18:40 Uhr:

Ab 19:10 Uhr:

Ab 19:35 Uhr:

Die nächsten Blitzangebote gibt es morgen früh ab 6 Uhr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple muss in Großbritannien weitere 136 Mio Pfund nachzahlen

Apple muss in Großbritannien weitere 136 Mio Pfund nachzahlen
[​IMG]

Großbritannien legt einen nach. Seit langer Zeit tobt ein Streit zwischen Apple und der...

Apple muss in Großbritannien weitere 136 Mio Pfund nachzahlen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leuchtende Apple-Tastatur von Matias

Das Matias Wired RGB-Keyboard für Mac ist eine Tastatur im Stil des Apple Wired Keyboard, wobei der Name schon andeutet, dass hier eine Hintergrundbeleuchtung aktivierbar ist, die je nach Wunsch in einer anderen Farbe des Regenbogens leuchtet. Darüber hinaus gibt es eine Version, die nicht leuchtet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akku-Bremse: Anzahl der Sammelklagen gegen Apple steigt weiter

Die Anzahl der Sammelklagen gegen Apple bezüglich der Akku-Thematik hat sich nochmals erhöht.

Die Situation im Skandal um die iPhone-Drosselung wird für Apple immer komplizierter. Nachdem bereits französische Behörden begonnen haben, gegen Apple wegen geplanter Obsoleszenz zu ermitteln, schaltet sich nun auch der US-Senat ein.

Senat verlangt Aufklärung von Cook

John Thune, der republikanische Vorsitzende des Senatsausschusses für Handel, Wissenschaft und Transport, hat sich laut einem Bericht des Wall Street Journal direkt an Tim Cook gewandt und fordert Aufklärung darüber, warum Apple sich zur Drosselung von iPhones entschieden hat und wie sie mit Beschwerden von Kunden bezüglich der Performance umgegangen sind. Thune zufolge seien viele Kunden der Meinung, Apple solle Betroffenen einen kostenlosen Tausch des Akkus anbieten.

Inzwischen 30 Sammelklagen gegen Apple

Aufgrund der äußerst lukrativen Aussichten versuchen außerdem immer mehr Kanzleien ihr Glück und springen auf den Zug der rechtlichen Aktionen gegen Apple auf. Inzwischen liegen in den USA laut Patently Apple 30 Sammelklagen wegen der Akku-Problematik vor. Allein in Nordkalifornien sind es dreizehn Klagen, acht davon in der Stadt San Jose.

Teilweise gleich mehrere Anschuldigungen

Eine der Klage listet gleich fünf unterschiedliche Punkte gegen Apple auf:

  • Bruch eines stillschweigend geschlossenen Vertrages
  • Verletzung der Verfügungsmacht Dritter
  • Verstoß gegen den Grundsatz von Treu und Glauben
  • Verstoß gegen das kalifornische Gesetz über unlauteren Wettbewerb
  • Verstoß gegen die kalifornische Verordnung über die Rechtsbehelfsbelehrung von Konsumenten

Sollte es zu Gerichtsverhandlungen kommen, dann wird insbesondere die Verletzung der Verfügungsmacht Dritter ein bedeutender Punkt sein. Die Kläger gehen dabei davon aus, dass Apple durch die Drosselung bewusst und ohne Zustimmung das Eigentum Dritter einschränkt. Apple würde wahrscheinlich entgegnen, dass die Nutzer der Änderung der Software zugestimmt haben, da jedes iOS-Update nur mit Zustimmung des Benutzers installiert werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Top 5 Trends CES 2018 in Las Vegas

Das neue Jahr ist noch frisch, doch jetzt schon gibt es einige spannende Neuigkeiten und Innovationen im Bereich der Technik. Ein Großteil dieser neuen Technologie gibt es auf der „Consumer Electronics Show“ kurz CES in Las Vegas zu bewundern, welche am 9.01.2018 gestartet ist. Dort präsentieren die wichtigsten Hersteller ihre Neuheiten und schaffen damit einen Ausblick, auf das, was uns im Laufe des Jahres im Technik-Segment erwartet. Wir haben uns einmal fünf Top-Trends ausgesucht, welche das Jahr 2018 im Bereich der Technik dominieren werden. 

Aufrollbare Fernsehen und Virtual Reality

Full-HD war gestern. Mittlerweile ist die viermal so scharfe UHD-Auflösung mit 4K endgültig bei den meisten im Wohnzimmer angekommen. QLED und OLED-Ausgestattete TVs buhlen jetzt um die Käufer und liefern jedes mal ein noch schärferes und kontrastreicheres Bild. OLED-Fernseher verbauen dafür ein neues Panel, während QLEDs die vorhandene LCD-Technik aufrüsten. Auf der CES messen sich Unternehmen wie Samsung mit ihrem „The Wall“, einem riesen-Fernseher mit 3,3 Meter Breite und 2,1 Meter höhe und LG, welche ebenfalls mit einem 8K-Gerät vertreten sind. Doch LG’s Fernseher bietet noch einen Vorteil, denn der 88-Zoll TV lässt sich nämlich vollständig aufrollen. Zwar ist das ganze noch ein Prototyp, aber könnte schon bald auch Einzug in moderne Haushalte finden.
Ein neues Bilderlebnis liefern aber auch die Virtual-Reality Brillen. Schon 2017 erschienen VR-Brillen wie die Oculus Rift und Playstation VR und ebneten den Weg für den Massenmarkt. Nun sind jedoch sogenannte Mixed-Reality-Headsets im Trend, wie etwa die Samsung Odyssey oder die Lenovo Explorer und Acer WMR. Diese bieten ein optisches Tracking des Raumes. Zu Beginn der CES 2018 hielt dann auch der Hersteller HTC eine Neuerung bereit, nämlich die Vive Pro. Das Upgrade der HTC Vive bietet eine schärfere Auflösung, integrierte Kopfhörer und Wireless-Adapter, um ein noch besseres Spielerlebnis zu bieten.

Digitale Sprachassistenten im Smart Home

Es ist natürlich klar, dass die Digitalen Sprachassistenten wie Google Home und Amazon Echo auch auf der relevantesten Technik-Messe der Welt vertreten sind. Vergleichbar sind diese mit den Sprachassistenten in den Smartphones. Sie zeichnen über ein Mikrofon Befehle des Nutzers auf und antworten dann dementsprechend. Neuere Assistenten bieten mittlerweile einen breit gefächerten Funktionsumfang und lassen sich mit Smart Home vernetzen, sodass beispielsweise im modernen Haushalt die Musik, Fernseher, Heizung und Licht per Sprachbefehl steuern lassen.

Samsung-Bixby.iPadBlog.de

So sieht Samsungs neuer Sprachassistent aus, welcher bald Einzug auf die Geräte finden wird.

Nachdem Apple im vergangenen Jahr sein Homepod ankündigte, rückt nun auch Konkurrent Samsung nach und stellt seinen eigenen Sprachassistent mit dem Namen Bixby vor. Damit ist es beispielsweise möglich einer Samsung Waschmaschine oder einem Kühlschrank Sprachbefehle zu erteilen. Allerdings ist der jüngste Assistent noch nicht für den europäischen Markt geeignet, denn bisher gibt es ihn nur in den Sprachausführungen Chinesisch, Koreanisch und Englisch.

Augmented Reality

Spätestens mit dem AR-fokussierten iPhone X zeigte Apple die Relevanz dieser neuen Technologie. Ach Microsoft zeigte schon zu Beginn des letzten Jahres mit der Hololens die Möglichkeiten der Integration digitaler Elemente in die reale Welt. Die Augmented Reality wird deshalb auch auf der CES 2018 eine große Rolle einnehmen und es werden zahlreiche Neuigkeiten dies hinsichtlich erwartet, die über den AR-Hype von Pokémon Go hinausgehen und wirklich produktive Einsatzbereiche mit sich bringen.

Connected Car

Nicht nur das Eigenheim, sondern auch das Auto wird immer smarter. Dies liegt an innovativen Infotainment Systemen, autonomen Fahr-Funktionen und vernetzten Autos. Dies sind nämlich keine Zukunftsvisionen mehr, sondern werden immer alltäglicher. Die Digitalisierung im Fahrzeug ist auch auf der CES nicht wegzudenken und die Modelle Hyundai Nexo und die Toyota e-Palette zeigt was noch alles möglich ist. Der neue Hyundai setzt dabei zum Beispiel auf einen Antrieb durch Brennstofzellen und erzielt damit eine Reichweite von 800 Kilometer. Toyota arbeitet derzeit an einem selbstfahrenden Auto in Lieferwagen-Größe, welcher gerade für Unternehmen ausgelegt ist, die auf Logistik angewiesen sind, selbstverständlich auf elektro-Basis nach modernsten Standards.

Der Hyundai Nexo, welcher 2019 auf den Markt kommen wird.

Smartphones – Randerscheinung, aber nicht unwichtig

Möglicherweise spielen Smartphones auf der CES 2018 keine all zu große Rolle, sollten aber dennoch nicht außen vor gelassen werden. Denn die neuen Sony Xperia-Modelle XA2 und XA2 Ultra bringen schon eine weitere Neuheit mit sich – und zwar einen Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite und die Ultra-Variante fotografiert sogar mit Dual Kamera und ist mit einem Snapdragon 630 Chipsatz als Herzstück ausgestattet. Preislich sind die Modelle in Europa zwischen 349- und bezahlbaren 449 Euro angeordnet.  Alcatel präsentiert auf der Messe gleich drei neue Modelle das Alcatel 5, Alcatel 1 und Alcatel 3, welches die Smartphone-Mittelklasse ins Visier nehmen. Diese werden sich hinsichtlich des Preises zwischen 100 und maximal 300 Euro bewegen. Samsung zeigte bisher leider kein neues Gerät, kündigte aber an, das kommende Samsung Galaxy S9 Ende Februar präsentieren zu wollen. Es bleibt also spannend.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kensington Thunderbolt-Dock SD5200T unterstützt 5K-Bildschirme

Kensington Thunderbolt 3 DockMit dem Modell SD5200T hat Kensington eine überarbeitete Version seiner noch recht jungen Thunderbolt-Dockingstation vorgestellt. Die wichtigste Änderung ist wohl die nun vorhandene Unterstützung für 5K-Bildschirme, zuvor war die Grafikausgabe auf 4K begrenzt. Das zum Preis von 399 Euro angebotene Multifunktionsdock ermöglicht somit den Anschluss von zwei 5K- oder 4K-Bildschirmen. Ergänzend finden sich auf der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS erneut mit Lücke: App Store-Einstellungen lassen sich ohne gültiges Passwort ändern

Zum Abend noch eine erfrischende Sicherheitslücke: macOS erlaubt es in der aktuellen Version, die Einstellungen des App Stores ohne Passwort zu ändern. Das kann absolut jeder in weniger als einer Minute bewerkstelligen, wenn ein Administrator angemeldet ist.

macOS ist abermals von einer ungemütlichen Sicherheitslücke betroffen. Sie wurde unlängst von einigen Experten entdeckt, wohl eher durch Zufall, denn sie erfordert keinerlei Raffinesse oder Fachkenntnisse und lässt sich von jedem Nutzer mit der Kenntnis darüber spielend leicht ausnutzen.

Dabei wird es möglich, die Einstellungen des Mac App Stores zu ändern, so könnte ein Angreifer etwa einstellen, dass nicht nur Apps aus dem App Store installiert werden können, sondern auch jede andere Anwendung, etwa Malware.

Dazu müssen nur die Systemeinstellungen geöffnet werden. Wer im Bereich App Store auf das Schloss klickt, muss nur einen Benutzernamen eines Administratorkontos eintragen, häufig ist das der angemeldete Benutzer, sodann ein beliebiges Passwort ins Paswortfeld eintragen, schon lässt sich der Schutz der Einstellungen aufheben. – wir haben es ausprobiert, es funktioniert.

Lücke nur in High Sierra

Eine mögliche Gegenmaßnahme könnte es sein, nur mit einem Gast-Benutzer mit eingeschränkten Rechten angemeldet zu sein, sodass ein Angreifer in einem unbeobachteten Moment nicht sogleich den Benutzernamen eruieren kann.

Mac App Store in macOS High Sierra

Mac App Store in macOS High Sierra

Es scheint derzeit so, als ob nur macOS High Sierra von der Schwachstelle betroffen ist.
Frühere Versionen weisen das Problem demnach nicht auf.

Apple dürfte die Lücke relativ schnell mit einem Patch schließen. Erst im vergangenen Herbst zog sich Apple mit der Root-Lücke den Unmut zahlreicher Nutzer und Entwickler zu, damals sprach PR-Chef Phil Schiller lapidar von einer „schlechten Woche“.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X mit exorbitantem Start in China, Großbritannien und Japan

​iPhone X: Nachfrage in China, UK und Japan stark. Kantar Worldpanel hat eine neue Auswertungen zu den Verkaufszahlen von Apples iPhones veröffentlicht. Besonders das iPhone X konnte im ersten Monat in China, Großbritannien und Japan glänzen. Trotzdem gab es mancherorts Verluste an Marktanteilen. Besonders gut schnitt Apples iOS aber in China ab. Dort schaffte man ein Wachstum.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitslücke: Jedes beliebige Passwort entsperrt Systemeinstellungen zum App Store

Die wohl schwerwiegendste Sicherheitslücke in der Geschichte von Mac OS X/OS X/macOS wurde Ende November bekannt - auch ohne Kenntnis des Passworts war es möglich, sich Vollzugriff auf den Mac zu verschaffen. Dazu musste die "Benutzer & Gruppen"-Seite in den Systemeinstellungen geöffnet, danach auf das Schloss unten rechts geklickt und als Benutzer "root" angeben angegeben werden - nach mehrmal...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips kündigt Hue 3.0, Hue Sync for macOS sowie Outdoor-Lampen an

Philips nutzt die derzeit stattfindende Consumer Electronics Show 2018 – kurz CES 2018 – um verschiedene Neuheiten anzukündigen. Nachdem wir euch gestern auf das Hue Entertainment Update sowie die Kooperation mit Razer aufmerksam gemacht haben, gibt es heute die nächsten Neuheiten. Es geht um Hue 3.0, Hue Sync for macOS sowie Outdoor-Lampen.

Philips kündigt Hue 3.0 und Hue Sync for macOS

Am heutigen Tag hat Philips weitere Neuheiten vorgestellt. Im zweiten Quartal dieses Jahres wird Philips Hue Sync für macOS und Windows 10 einführen  Im Hinblick auf Hue Entertainment ermöglicht es euch Hue Sync sogenannte Lichtskripte für Spiele, Filme und Musik zu erzeugen, die auf einem Mac oder PC abgespielt werden.

Darüberhinaus wird Philips ebenso im zweiten Quartal – die Rede ist vom Anfang des Q2/2018 – eine komplett überholte Hue App in Version 3.0 für iOS und Android veröffentlichen. Diese basiert auf Kommentaren, Kundenfeedback sowie auf Ideen von Hue-Nutzern und wird alte Funktionen wiederbeleben und neue Funktionen einführen, um Kunden die Möglichkeit zu geben, ihre eigenen vier Wände noch intelligenter zu beleuchten.

Hue Outdoor Lampen im Anmarsch

Im Sommer wird Philips Hue den Sprung in den Garten machen und eine neue Outdoor Lichter-Familie auf den Markt bringen. Dies soll es Kunden ermöglichen, ihren Garten besser in Szene zu setzen und Lichtbild für verschiedene Szenarien und Anlässe zu personalisieren. Klingt spannend und wir können uns gut vorstellen, dass sich insbesondere die Outdoor-Lampen großer Beliebtheit erfreuen.

Angebot
Philips Hue White & Color Ambiance E27 LED Lampe Starter Set, drei Lampen 3. Generation inkl....
  • Schnelle Einbindung in das Hue System möglich: Einfach die LED-Lampe mit der im Lieferumfang...
  • Optimal für Ihre Leuchten mit E27 - Lampenfassung geeignet; Optimierte und sattere Farben (3....
Angebot
Philips 7190155PH EEK A Hue LightStrip+ Basis Set(ohne Bridge), flexibel erweiterbar, dimmbar, bis...
  • Hue LightStrip+ Basis Set - Das Set aus Netzteil und 2 Meter LED-Streifen lässt sich einfach in ein...
  • Ultrahell mit einem Lichtstrom von 1600 Lumen (2 Meter mit je 800 Lumen) für eine Lichtabdeckung...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (10.1.2018)

Auch heute listen wir wieder die Game-Rabatte auf, die sich lohnen.

Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

TriPeaks Explosion - Solitaire TriPeaks Explosion - Solitaire
(5)
1,09 € Gratis (iPhone, 2.6 MB)
Novae - an innovative puzzle-game Novae - an innovative puzzle-game
(12)
2,99 € 1,09 € (universal, 24 MB)
Trick Shot Trick Shot
(415)
3,49 € 2,29 € (universal, 101 MB)
Beast Towers Beast Towers
(9)
1,09 € Gratis (universal, 141 MB)
Crash the Comet Crash the Comet
Keine Bewertungen
3,49 € Gratis (universal, 60 MB)
EasyGo Pro EasyGo Pro
(8)
12,99 € 6,99 € (universal, 18 MB)
Downgeon Quest Downgeon Quest
(11)
0,49 € Gratis (universal, 98 MB)
Adventures of Poco Eco - Lost Sounds: Erlebe Musik und eine ...
(55)
4,49 € 2,29 € (universal, 922 MB)

Evo Explores Evo Explores
(73)
3,49 € 2,29 € (universal, 139 MB)
OTTTD: Over The Top Tower Defense
(106)
3,49 € 1,09 € (universal, 213 MB)
Super Lines Super Lines
(14)
3,49 € Gratis (universal, 19 MB)
EnbornX EnbornX
Keine Bewertungen
4,49 € 1,09 € (universal, 28 MB)
Captain Temporium Captain Temporium
(6)
2,29 € 1,99 € (universal, 181 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (10.1.2018)

Auch heute sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

PassGen - Einfacher Passwort Generator PassGen - Einfacher Passwort Generator
(5)
2,29 € 1,09 € (universal, 10 MB)
WhaleGuide für iPhone WhaleGuide für iPhone
(8)
9,99 € 8,99 € (iPhone, 1366 MB)
CALC Smart CALC Smart
(178)
5,49 € 1,09 € (universal, 13 MB)
WhaleGuide für iPad WhaleGuide für iPad
(5)
9,99 € 8,99 € (iPad, 1369 MB)
Abschlussprüfung MFA Abschlussprüfung MFA
(11)
6,99 € 5,49 € (universal, 23 MB)
C-Time C-Time
(107)
5,49 € Gratis (iPhone, 2.4 MB)
Oh She Glows Oh She Glows
(139)
2,99 € 0,49 € (universal, 72 MB)
Orderly - To-do Lists, Location Based Reminders Orderly - To-do Lists, Location Based Reminders
(29)
1,09 € Gratis (universal, 32 MB)
Wallax Wallpaper Fix Wallax Wallpaper Fix
(30)
1,09 € 0,49 € (universal, 33 MB)
GeoFlug Deutschland Pro GeoFlug Deutschland Pro
(10)
7,99 € 2,99 € (universal, 47 MB)
Simple Transfer Pro - Photo Simple Transfer Pro - Photo
(115)
5,49 € Gratis (universal, 25 MB)
Wake N Shake Wecker Wake N Shake Wecker
(127)
2,29 € Gratis (iPhone, 59 MB)
WiFi Analyzer: Network Tools
(35)
5,49 € 4,49 € (universal, 82 MB)
MobiShield MobiShield
(11)
1,09 € Gratis (iPhone, 15 MB)
Tango Remote Tango Remote
(442)
7,99 € 6,99 € (universal, 14 MB)
Voice Record - Memos Voice Record - Memos
(19)
4,49 € Gratis (universal, 7.8 MB)
Pattern – Design Drawing Pattern – Design Drawing
Keine Bewertungen
3,49 € Gratis (iPad, 7.9 MB)

Musik

Sampletoy Sampletoy
(5)
2,29 € 1,09 € (universal, 18 MB)
PRFORM – 9 Synths and 16 Pads PRFORM – 9 Synths and 16 Pads
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (iPad, 30 MB)
A-440 Stimmgabel A-440 Stimmgabel
(11)
3,49 € 2,29 € (universal, 14 MB)
OneHour Guitar Chord Method OneHour Guitar Chord Method
(11)
14,99 € 8,99 € (universal, 60 MB)

Foto/Video

BlackCam - Black&White Camera BlackCam - Black&White Camera
(37)
2,29 € Gratis (universal, 11 MB)

Background Eraser Pro Background Eraser Pro
(15)
2,29 € 1,09 € (iPhone, 23 MB)
ProShot - RAW, DSLR Controls & Video ProShot - RAW, DSLR Controls & Video
(90)
4,49 € 1,09 € (universal, 5.6 MB)

Kinder

Bilderbuch: Prinzessin Sausewind
(12)
3,49 € 2,29 € (iPad, 32 MB)
Slice Fractions Slice Fractions
(63)
4,49 € 3,49 € (universal, 211 MB)
Kindergeburtstag Kindergeburtstag
(13)
2,99 € 0,49 € (universal, 49 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (10.1.2018)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Gold Rush! Anniversary Gold Rush! Anniversary
Keine Bewertungen
9,99 € 4,49 € (840 MB)
Game Tycoon 2 Game Tycoon 2
Keine Bewertungen
14,99 € 9,99 € (114 MB)
Captain Temporium Captain Temporium
(5)
3,49 € 2,99 € (55 MB)
Tyranny Tyranny
Keine Bewertungen
37,99 € 23,99 € (8023 MB)
Tomb Raider: Anniversary
(16)
10,99 € 5,49 € (2766 MB)
Castle of Illusion Starring Mickey Mouse Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
(26)
12,99 € 6,99 € (729 MB)
Battle Worlds: Kronos
(9)
19,99 € 5,49 € (808 MB)

Produktivität

PicFocus PicFocus
(5)
1,09 € Gratis (6.1 MB)
LibreOffice Vanilla LibreOffice Vanilla
(157)
10,99 € 7,99 € (607 MB)

Elements - Templates for iWork Elements - Templates for iWork
(8)
21,99 € 2,29 € (63 MB)
Video Compressor Pro Video Compressor Pro
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (22 MB)
Clean Text Menu Clean Text Menu
Keine Bewertungen
21,99 € 10,99 € (4.9 MB)
LiveNow for Twitch LiveNow for Twitch
(24)
3,49 € 1,09 € (0.7 MB)
Photo Art Filters: DeepStyle
Keine Bewertungen
10,99 € Gratis (65 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Bremse: Amerikanische und französische Behörden haben Fragen an Apple

Iphone GeldIm Anschluss an mittlerweile über 30 Sammelklagen in den USA und eine Klage französischer Aktivisten in Sachen iPhone-Bremse sieht sich Apple in dieser Angelegenheit einem Bericht des Wall Street Journal zufolge nun auch mit Anfragen von amerikanischen und französischen Regierungsstellen konfrontiert. Die Angelegenheit scheint mit dem Entschuldigungsschreiben Apples und dem damit verbundenen Angebot zum vergünstigten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: PNY Family Car Charger beendet Auflade-Streit im Auto

Der neue Family Car Charger von PNY ist ein Must-Have für Familien.

Denn das auf der CES 2018 vorgestellte tragbare Ladegerät für das Auto verfügt über vier universelle USB-Anschlüsse, mit denen sich bis zu vier Smartphones gleichzeitig aufladen lassen.

1,8 Meter Kabel für größtmögliche Flexibilität

Dank des mitgelieferten, 1,8 Meter langen Kabels ist dies auch problemlos überall im Wagen möglich: Ein Lade-Anschluss befindet sich direkt am für den Zigarettenanzünder bestimmten Netzteils – für die vorderen Sitze – und drei am verlängerten Ende.

So ist es sowohl möglich, an der Windschutzscheibe immer genug Strom für die Navi-Funktion des Handys zu haben, als auch hinten gleichzeitig immer genug Power für den digitalen Zeitvertreib der Kleinen verfügbar zu haben.

PNY Car Charger: Ab sofort bei Amazon

Ein praktischer Clip ist ebenfalls mitgeliefert, mit dem sich das Gadget bequem an den meisten Rückseiten von Autositzen befestigen lässt, damit es nie im Weg ist. Kosten tut das PNY Car Charger Gesamtpaket gerade einmal etwas über 20 Euro – und ist ab sofort bei Amazon erhältlich:

Sale
PNY P-DC-4UF-K01-04-RB Ladegerät für Smartphone/Tablet schwarz
PNY - Zubehör
24,99 EUR - 4,87 EUR 20,12 EUR
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyMP4 MXF Converter

AnyMP4 MXF Converter ist die beste MXF Video-Konverter-Software, die MXF nicht nur auf Final Cut Pro, iMovie, Avid Media Composer zur weiteren Bearbeitung importieren, sondern auch zu AVI, MP4, MOV, M4V, MPEG, WMV konvertieren kann. Dieser konverter ist dazu fähig, MXF-Datei in speziellen Formaten inkl. Apple ProRes, Apple Intermediate Codec, und Avid DNxHD umzuwandeln, damit sie auf Video-Bearbeitungssoftware wie Sony Vegas, Adobe Premiere, Avid Media Composer zu importieren sind. Die konvertierte MXF Videodateien lassen sich auch auf , iPhone, iPod abspielen.

Haupteigenschaften:

1. MXF-Datei in FCP, iMovie, und Avid Media Composer etc. konvertieren

* MXF in andere Video/Audioformate konvertieren

AnyMP4 MXF Converter ermöglicht es Ihnen, MXF-Video in jegliche populäre Video-/ Audioformate wie AVI, MP4, MOV, M4V, MPEG, AAC, AIFF, MP3, WAV usw. umzuwandeln, dann können Sie das konvertierte MXF Video auf iPhone 5, iPhone 4S, mini, 4, iPod touch, und iPod nano genießen.

* MXF auf Video-Bearbeitungssoftware importieren

Diese Video-Konverter-Software kann MXF/P2 MXF-Datei in jedes spezielle Format wie Apple ProRes, Apple Intermediate Codec und Avid DNxHD konvertieren, um sie auf Video-Bearbeitungssoftware inkl. Final Cut Pro, iMovie, Avid Media Composer zu importieren.

2. Ihre Videos bearbeiten und personalisieren

* Mehrere Bearbeitungsfunktionen stehen Ihnen zur Verfügung

Dieser MXF Converter bietet Ihnen professionelle Bearbeitungsfunktionen, mit denen Sie dazu fähig sind, Video Effekt einzustellen, Video Segmente zu schneiden, Video-Frame zuzuchneiden und Wasserzeichen hinzuzufügen. Sie können auch mehrere Video-Clips in eine neue einzelne zusammenfügen.

* Ausgabe-Parameter einstellen

Öffnen Sie die „Profileinstellungen“ Fenster. Hier können Sie Ausgabe Video-Einstellung wie Video Auflösung, Video Bitrate, Bildrate, Video Encoder, Seitenverhältnis und Audio Kanäle, Abtastrate, Audio Encoder, Audio Bitrate nach Ihren Wünschen ganz einfach justieren.

3. Benutzerfreundlich und einfach zu bedienen

* Lieblingsbilder gefangennehmen

Mit der Funktion Snapshot können Sie Ihre Lieblingsbilder aus dem Video gefangennehmen und sie auf der lokalen Festplatte als JPEG, BMP, und PNG speichern.

* Batch-Konvertierung

Sie können mehrere MXF-Dateien gleichzeitig unbeschränkt konvertierten. Anhand von dem einzigartigen Design und der benutzerfreundlichen Oberfläche lassen sich ganzen Umwandlungsprozess in kurzer Zeit beenden.

AnyMP4 MXF Converter (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Empfehlenswerte Qi-Ladepads: Anker 10W Fast Wireless Charger und Freedy 15W Qi Pad

Wer ein neues iPhone 8 oder iPhone X sein Eigen nennt, wird die Vorteile des kabellosen Ladens zu schätzen wissen. Wir stellen zwei empfehlenswerte Qi-Ladegeräte vor.

Anker 10W Fast Wireless Charger

Die sogenannte Qi-Ladetechnik erlaubt es kompatiblen Geräten, ohne weiteres Zubehör oder lästige Kabel mit Hilfe der Induktionstechnologie aufzuladen. Bei Apple unterstützen sowohl das iPhone 8/8 Plus sowie das iPhone X diesen Standard. Voraussetzung ist allerdings die Anschaffung einer entsprechenden Qi-Ladestation, die oft als flächiges, rundes Ladepad vorliegt. Im folgenden wollen wir zwei Qi-Ladegeräte für unterschiedlich große Geldbeutel vorstellen, die sich bei uns im Alltag als nützlich erwiesen haben.

Anker 10W Fast Wireless Charger

Eine erste Option für den preisbewussten Nutzer stellen wir mit dem Anker 10W Fast Wireless Charger vor, der zum Preis von aktuell zum Preis von 22,99 Euro im deutschen Sortiment von Amazon zu haben ist. Beim Internetversand-Riesen wird das Qi-Ladegerät sogar als „Amazon’s Choice“ betitelt und kommt im Schnitt auf sehr gute 4,3 von 5 Sternen bei knapp 300 Kundenbewertungen.

Mit den Produkten von Anker haben auch wir bisher nur gute Erfahrungen gemacht – anders verhält es sich in diesem Fall auch nicht mit dem Anker 10W Fast Wireless Charger, der auf der Produktverpackung als „Anker PowerPort Qi 10“ und der Modellbezeichnung „A2513“ betitelt wird. Im Lieferumfang des Qi-Ladegeräts enthalten ist neben dem Ladepad selbst auch noch ein schwarzes USB-Kabel zur Verbindung der Ladestation mit einem Steckdosenadapter.

Das sehr flache, mit umliegenden blauen LED-Indikatoren und einer rutschfesten Auflage versehene Ladepad erlaubt es sogar, ein iPhone 8/X inklusive einer angelegten Schutzhülle aufzuladen – in meinem Fall war dies sogar ein relativ dickes Mujjo Full Leather Case. Bedingt durch die Tatsache, dass das Anker Qi-Ladegerät die LEDs bei erfolgreichem Auflegen des Smartphones nur für 10 Sekunden aufleuchten lässt, eignet sich dieses Produkt ohne weiteres auch für die Nutzung neben dem Bett oder in Umgebungen, wo leuchtende LEDs als störend empfunden werden können.

Die Dauer des Ladevorgangs unterschied sich in meinem Fall mit einem iPhone 8 nicht sonderlich vom „normalen“ Aufladen mittels eines Lightning-Kabels. Beachten sollte man allerdings, dass die effektivste Ladeleistung am ehesten erreicht wird, wenn ein 5W/2A-Ladeadapter angeschlossen und das iPhone ohne Schutzhülle aufgelegt wird. Für den alltäglichen Gebrauch ist der Anker 10W Fast Wireless Charger auf jeden Fall ein empfehlenswertes Produkt.

Angebot
Anker PowerPort10 (10W) Qi Ladegerät Wireless...
62 Bewertungen
Anker PowerPort10 (10W) Qi Ladegerät Wireless...
  • Der Vorteil Anker: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden die mit unserer führenden Ladetechnologie laden.
  • Schnelleres Kabelloses Laden: Der Schnelllademodus erlaubt es bei doppelter Geschwindigkeit zu laden.

Freedy 15W Qi Ladegerät

freedy lightning qi

Von der Marke Freedy haben wir euch ja schon die Ladestation für iPhone und Apple Watch im Video vorgestellt, das Unternehmen hat zudem ein Qi Ladepad im Angebot. Mit 49,90 Euro ist dieses deutlich teurer als die Lösung von Anker.

Mit 15 Watt bietet das Ladepad mehr Power und unterstützt auch die Schnellladefunktion. Des Weiteren muss kein separater Adapter gekauft werden, da das Netzteil schon beiliegt. Das Freedy Qi Ladegerät ist nur in der Farbe weiß verfügbar und kann auch mit einer dünnen Hülle genutzt werden.

Eine kleine LED signalisiert, wenn das aufliegende Gerät geladen wird, damit nichts verrutsch ist auf der Unterseite ein Gummiring angebracht.

Am Ende des Tages entscheidet ihr natürlich selbst, wie viel Geld ihr für eine Qi-Ladestation ausgeben wollt.

Freedy - 15W QI Ladegerät | wireless Charging Pad...
  • 15 W Schnelladefunktion
  • Kabelloses Laden dank QI-Technologie
(Ergänzungen zur Freedy Ladestation von Frederick)

Der Artikel Empfehlenswerte Qi-Ladepads: Anker 10W Fast Wireless Charger und Freedy 15W Qi Pad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MediaMarkt: Jede Menge Powerbanks und Qi-Ladestation zum Sonderpreis

Klar, bei der Überschrift muss ich nochmal auf mein Mantra hinweisen, dass man grundsätzlich niemals zu viele Powerbanks besitzen kann. Bei mir liegen verschiedene Modelle auf dem Schreibtisch, im Wohnzimmer, im Auto und in diversen Rucksäcken, um im Fall der Fälle eines sich leerenden iPhone-Akkus vorbereitet zu sein. Wer aktuell noch auf der Suche nach einer günstigen Powerbank ist, sollte kurzfristig dem MediaMarkt einen Beruch abstatten. Dort gibt es nämlich ab sofort und noch bis morgen früh um 09:00 Uhr im Rahmen einer Rabattaktion jede Menge Powerbanks und eine Qi-Ladestation zum Sonderpreis.

Nachfolgend ein paar ausgewählte Modelle. Die komplette Übersicht findet sich auf der geschalteten Sonderseite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X verkauft sich in Schlüsselmärkten geradezu galaktisch

Apples iPhone X verkauft sich mancherorts geradezu galaktisch gut, zu diesem Schluss kommen Analysten von Kantar. Besonders in China hat Apple es mit dem neuen Flaggschiff fertig gebracht, Kunden von lokalen Größen abzuwerben.

Apple ist mit dem iPhone X ein sehr erfolgreicher Start eines neuen Top-Modells geglückt, das legen die Schätzungen über die Verkäufe von iPhones zwischen September und November aus dem Kantar Worldpanel nah. Die Analysten sind hingerissen von der teils immensen Nachfrage nach dem iPhone X.

Es performe geradezu galaktisch, so der Report, besonders in Japan, Großbritannien und China. Dabei gibt es aber durchaus regionale Unterschiede. Während in Großbritannien die Hardware zwar stark gefragt war, musste iOS minimal an Marktanteilen abgeben. Das iPhone hatte im November dort allerdings einen Marktanteil von knapp 50%, 14,4% entfielen allein auf das iPhone X, ein erstklassiger Wert im ersten Monat des Verkaufs.

Apple habe hier Samsung Punkte abgenommen. Es sei spannend zu beobachten, wie lange sich Apple mit seinem extrem teuren iPhone X derart an der Spitze des Marktes halten könne, so die Kantar-Analysten.

Chinesen wechseln zum iPhone

Der Marktanteil von iOS fiel in den fünf großen europäischen Märkten minimal auf 23,9%, in den USA musste Apple indes 3,8% abgeben und kam mit iOS auf einen Marktanteil von zuletzt 39,8%. Die aktuellen drei iPhones sind allerdings die beliebtesten Smartphones, wobei sich das iPhone 8 und iPhone 8 Plus öfter verkaufte als das iPhone X, ganz anders als in China.

iPhone-Verkäufe in China Q3 2017 - Canalys

iPhone-Verkäufe in China Q3 2017 – Canalys

dort sprenge das Interesse am iPhone X alle Erwartungen: Im November lag der Marktanteil des iPhone X bei glatten 6%, ein beachtlicher Wert, wenn man das Riesenreich mit seinen vielen lokalen Smartphoneherstellern betrachtet und dabei den Preis des iPhone X im Auge behält.

Apple habe es indes geschafft, zahlreiche Nutzer von Xiaomi, Huawei oder Samsung zum iPhone zu locken, so die Studie. In Europa und den USA sind die Käufer des aktuellen Lineups dagegen mehrheitlich iPhone-Nutzer.

Auch in Japan ist das iPhone X stark gestartet. Im November lag dessen Marktanteil bei 18,2%, das iPhone 8 respektive 8 Plus lag einen Prozentpunkt dahinter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.2.5, macOS 10.13.3 und tvOS 11.2.5: Public Beta 4 ist da

iOS 11.2.5, macOS 10.13.3 und tvOS 11.2.5: Public Beta 4 steht als Download bereit. Einen kleinen Nachtrag haben wir noch zur Freigabe der aktuellen Beta-Versionen. Nicht nur eingetragene Entwickler haben ab sofort die Möglichkeit, die neuesten Vorabversionen zu testen, sondern auch Teilnahmer am Apple Beta Programm.

Public Beta 4: iOS 11.2.5, macOS 10.13.3 und tvOS 11.2.5

Am gestrigen Abend hat Apple die Beta 4 zu iOS 11.2.5, macOS 10.13.3 und tvOS 11.2.5 veröffentlicht. Nachdem die neuen Versionen nur für eingetragene Entwickler bereit gestanden haben, können nun auch Teilnehmer des Apple Beta Programms die neuen Versionen testen.

Mittlerweile stehen auch die öffentlichen Betas zu iOS 11.2.5, macOS 10.13.3 und tvOS 11.2.5 auf den Apple Servern bereit. Hierbei solltet ihr keine zu großen Sprünge erwarten. Apple kümmert sich in erster Linie um Bugfixes und Leistungsverbesserungen. Dazu gibt es ein paar kleine Neuerungen. So bietet Siri mit iOS 11.2.5 beispielsweise Podcast-Nachrichten an.

Lange dürfte es nicht mehr dauern, bis die finale Version von iOS 11.2.5, macOS 10.13.3 und tvOS 11.2.5 erscheint. Mit iOS 11.3 und Co. dürfte es dann wieder größere Neuerungen geben. Apple ist uns unter anderem noch AirPlay 2 sowie Nachrichten in der Cloud schuldig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Steuer: Nachzahlung von 155 Millionen Euro in Großbritannien

Apple-Steuer: Nachzahlung von 155 Millionen Euro in Großbritannien auf apfeleimer.de

Das Thema der Apple-Steuer zeigt sich diversen Ländern, allen voran natürlich in Irland. Dort wurde Apple von der EU-Kommission immerhin zur Zahlung von rund 13 Milliarden Euro verurteilt, die sich als Nachzahlung für zu wenig gezahlte Steuern in Irland verstehen.


Apple-Steuer: Nachzahlung in UK wurde geleistet

Nun hat Apple in Großbritannien ebenfalls eine Nachzahlung für Steuern geleistet, allerdings nach Verhandlungen mit der britischen Regierung. Die Zahlung beläuft sich auf rund 155 Millionen Euro und fällt damit deutlich geringer aus als die Nachzahlung in Irland. In einer Stellungnahme hat sich Apple auch zur eigenen Verantwortung bei Steuern geäußert (via The Guardian):


“We know the important role that tax payments play in society. Apple pays all that we owe according to tax laws and local customs in the countries where we operate. As a multinational business and the largest taxpayer in the world, Apple is regularly audited by tax authorities around the world. HMRC recently concluded a multiyear audit of our UK accounts and the settlement we reached with HMRC is reflected in our recently filed accounts.”

Apple im Visier von europäischen Steuerbehörden

Generell ist Apple in den vergangenen Monaten mehrfach in das Visier von europäischen Steuerbehörden geraten. Kritisiert wird oftmals, dass Apple mit Steuertricks dafür sorgt, dass den europäischen Staaten diverse Milliarden Euro an Steuereinnahmen entgehen.

Der Beitrag Apple-Steuer: Nachzahlung von 155 Millionen Euro in Großbritannien erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: Neue Passwort-Lücke aufgespürt

macOS High Sierra: Neue Passwort-Lücke aufgespürt Redaktion 10. 01 2018 - 19:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GoPro: Update für Cam-App erlaubt Mobile OverCapture für die GoPro Fusion 360°-Kamera

Auch der Kamera-Hersteller GoPro ist auf der diesjährigen CES 2018 in Las Vegas zugegen und stellt dort neue Produkte und Features vor.

GoPro Fusion 1

Wie das Unternehmen nun in einer Pressemitteilung berichtet, gibt es mit der GoPro Fusion 360°-Kamera nun eine großartige Möglichkeit, in jeder Situation atemberaubende Videos und Fotos anzufertigen. „Die GoPro Fusion fängt mit der Aufnahme alles ein, fotografiert oder filmt immersive 360°-Inhalte in 5,2K und ermöglicht einzigartige Perspektiven und visuelle Effekte, die mit traditionellen Kameras nicht möglich sind“, so erklärt das Team von GoPro. „Die eingebaute Bildstabilisierung sorgt dabei für gleichmäßige Inhalte ohne Verwackeln.“

Die für 729,99 Euro erhältliche GoPro Fusion wurde bereits jetzt für ihre Leistung gelobt und auf der CES 2018 mit dem Innovation Award in der Kategorie Digital Imaging ausgezeichnet. Auf der Messe verkündete GoPro außerdem, dass die Fusion-Kamera ab sofort in ausgewählten Regionen erhältlich ist, darunter auch in Nordamerika, Großbritannien und der EU über die eigene Website GoPro.com.

Videos in FullHD lassen sich mit OverCapture „ausstanzen“

GoPro Fusion 2

In Verbindung mit der GoPro App wird die GoPro Fusion zu einer Komplettlösung, die von der Erfassung über die Bearbeitung bis hin zum einfachen Teilen der Inhalte reicht. Die GoPro-App (App Store-Link), die kostenlos im deutschen App Store erhältlich ist, ermöglicht es dem Benutzer, die Kamera zu steuern, eine Live-Vorschau der Aufnahme zu sehen und Inhalte direkt vom iOS-Gerät aus zu stitchen, zu schneiden und zu teilen.

Mit der neuen Mobile OverCapture-Funktion bringt die GoPro-App nun eine neue Funktion für Fusion-Nutzer: Unter iOS ist es möglich, traditionelle Videos in FullHD aus dem großen 360-Grad-Video „auszustanzen“ und abzuspeichern. Ein Support für Android-Geräte soll bald folgen. Ebenfalls bekannt gegeben wurde eine neue Preisstruktur für die HERO-Cams von GoPro: Die HERO6 Black kostet jetzt 429,99 Euro, die HERO5 Black 329,99 Euro, und die HERO5 Session 219,99 Euro. Ein einführendes Video zum OverCapture-Feature lässt sich in dem unten eingebundenen (englischsprachigen) YouTube-Clip einsehen.

WP-Appbox: GoPro (formerly Capture) (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel GoPro: Update für Cam-App erlaubt Mobile OverCapture für die GoPro Fusion 360°-Kamera erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-Daten chinesischer Nutzer werden künftig auf Servern in China gespeichert

Während Apple mit dem iPhone X in China offenbar einen echten Hit landen konnte, bleibt das Reich der Mitte für Cupertino weiter ein schwieriger Markt, was vor allem an dort geltenden Gesetzen und Regelungen liegt. Diese führten nun zu einem weiteren Schritt von Apple, um diesen Vorschriften zu genügen. So gab man heute bekannt, dass die iCloud-Dienste für Mainland China ab kommendem Monat von einem chinesischen Kooperationspartner betrieben werden, dessen Server, wie gefordert in China selbst stehen (via People's Daily). Bei Guizhou on the Cloud Big Data (GCBD) handelt es sich um ein staatliches Unternehmen, welches von der Provinz Guizhou in Süd-China betrieben wird.

Nutzer in China werden inzwischen über die entsprechend geänderten Nutzungsvereinbarungen informiert, in denen sie zustimmen, dass künftig sowohl Apple, als auch GCBD Zugriff auf die auf den iCloud-Servern gespeicherten Daten haben werden. Gleichzeitig betont man, dass der Umzug der Daten von den USA nach China keinen Einfluss auf den Schutz der Nutzerdaten habe.

Das im vergangenen Jahr in China verabschiedete Gesetz zur Cybersecurity und Cloud-Daten besagt, dass ausländische Anbieter die Daten von chinesischen Nutzern innerhalb Chinas speichern müssen. Neben Apple betrifft dies auch andere Anbieter, wie beispielsweise Microsoft und Amazon. Mit dem nun kommunizierten Schritt erfüllt Apple diese Forderung nun also. Gleichzeitig soll die Kooperation mit GCBD dazu führen, die Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit der iCloud-Dienste in China zu verbessern.

Der finale Schritt des Datenumzugs auf die China-Server wird am 28. Februar vollzogen. Nutzer, die hiermit nicht einverstanden sind, haben bis dahin die Möglichkeit, ihren iCloud-Account zu löschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Udemy: Beliebte Kurse für iTopnews-Leser reduziert

Wer im neuen Jahr auch etwas neues lernen will, der sollte aktuell bei Udemy vorbeischauen.

Bis morgen, den 11.1., ist auf der Online-Lernplattform nämlich ein Großteil der Video-Lernkurse von teilweise höheren zweistelligen Beträgen auf nur 10,99 reduziert. Unter den rabattierten Kursen sind viele Highlights dabei.

Die heruntergesetzten Bildungseinheiten vermitteln viele unterschiedliche Themen, von denen wir die interessantesten für Euch hier kurz vorstellen.

Diese Kurse bei Udemy bis morgen für nur 10,99 Euro laden

Udemy Online Courses Udemy Online Courses
(1041)
Gratis (universal, 65 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer macOS-Fehler: Systemeinstellungen App Store ohne Passwort ändern

Einstellungen Mac App Store FehlerDie nächste Sicherheitslücke in macOS macht Schlagzeilen: Die in den Systemeinstellungen untergebrachten Einstellungen für den Mac App Store lassen sich von jedem Nutzer ändern. Um den Admin-Schutz aufzuheben, genügt die Eingabe eines beliebigen Passworts. Der Fehler dürfte im privaten Umfeld weitgehend bedeutungslos sein, die Administratoren von öffentlich zugänglichen Rechnern jedoch keinesfalls erfreuen. Jeder beliebige Nutzer […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Letters From Nowhere®: A Hidden Object Mystery

Hexen versuchen Hazewich zu bekämpfen und bedrohliche Geheimnisse der Vergangenheit kommen ans Tageslicht! Als wäre das nicht schon genug, erscheinen auch Dämonen und unheimliche Symbole im Leichenschauhaus, gefolgt von rätselhaften Morden. Bist du bereit, dich dem abgrundtief Bösen entgegenzustellen, um deine alte Stadt zu retten … und vielleicht auch die gesamte Welt?
Vor sieben Jahren verschwanden deine Eltern Audrey und Patrick spurlos, woraufhin du den Ort Hazewich verlassen hast. Als dich dein Opa darum bittet, dringend zurückzukommen, ahnst du schon, dass erneut seltsame Dinge vor sich gehen. Bei deiner Ankunft wartest du auf dem Bahnhof vergeblich auf jemanden, der dich abholt. Die Stadt und die Einwohner sind totenstill, die Elektrizität fällt aus einem unerfindlichen Grund aus und an den Fenstern befinden sich seltsame Stechapfelpflanzen. Es kommt noch schlimmer, denn du siehst, dass auf deiner Zugfahrkarte kein Rückfahrdatum steht! Bist du dazu verdammt, hier bis in alle Ewigkeit zu bleiben? Ist diese Welt überhaupt real? Und könnte das alles mit dem seltsamen Spiegel von Avatifa zusammenhängen, der vor vielen Jahren zu Bruch ging?
Triff die liebenswerte Amanda, die nebenan wohnt und bekämpft gemeinsam das Böse. Sieh dich in den einsamen Straßen um und befreie Hazewich von den unheimlichen Kräften, die deine Welt zerstören möchten!

DU KANNST ÜBER IN-APP-KAUF IM SPIEL ZUSÄTZLICHE BONUSSE FREISCHALTEN! 

● Mehr als 3000 fesselnde Aufgaben
● 52 unheimliche Wimmelbildszenen
● 400+ Sammlungen mit Bonussen und Prämien
● 13 verschiedene Arten von Minispielen
● Regelmäßig kostenlose Updates mit Unmengen an neuem Inhalt
● Unterstützt Game Center

Letters From Nowhere® (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Stern Schraubendreher zum Öffnen von iPhone & Co.

iGadget-Tipp: Stern Schraubendreher zum Öffnen von iPhone & Co. ab 1.00 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Apple denkt sich Sachen aus, um uns zu gängeln und die Chinesen bieten uns günstige Möglichkeiten, dagegen zu arbeiten.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple Music: Jimmy Iovine dementiert Rücktrittsgerüchte

Apple Music: Jimmy Iovine dementiert Rücktrittsgerüchte auf apfeleimer.de

Vor kurzem haben wir darüber berichtet, dass Jimmy Iovine noch in diesem Jahr mit der Arbeit an Apple Music aufhören könnte. In einem Interview mit Variety hat sich der Manager aber nun zu Wort gemeldet und die entsprechenden Berichte dementiert.

Apple Music: Jimmy Iovine dementiert Gerüchte

So soll Iovine noch immer an Bord bleiben wollen, da das Ziel des Projektes noch nicht erreicht worden ist. Zudem sei Iovine noch immer daran interessiert, Apple beim Music-Projekt zu helfen. Laut Iovine klingt das Ganze wie folgt (via Variety):

„I am almost 65, have been with Apple for four years and in 2 1/2 years the [Apple Music] service has gotten to well over 30 million subscribers and Beats has continued its successful run. But there’s still a lot more we’d like to do. I am committed to doing whatever Eddy [Cue], Tim [Cook] and Apple need me to do, to help wherever and however I can, to take this all the way. I am in the band.“

Fortsetzung der Zusammenarbeit über August 2018 hinaus?

Allerdings ließ der Beats-Mitgründer auch wissen, dass die letzte Bonuszahlung seitens Apple für die Beats-Übernahme im August 2018 fällig wird. Dies wurde bereits berichtet und mit einem Iovine-Abgang nach August 2018 bei Apple verbunden. Anscheinend wird es aber nicht wie berichtet passieren.

Der Beitrag Apple Music: Jimmy Iovine dementiert Rücktrittsgerüchte erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chinesisches Rechenzentrum für iCloud eröffnet nächsten Monat

Chinesisches Rechenzentrum für iCloud eröffnet nächsten Monat
[​IMG]

Bereits im Juli 2017 berichteten wir über den Bau eines neuen Apple Rechenzentrums in China. Damit möchte Apple neuen Regularien nachgeben....

Chinesisches Rechenzentrum für iCloud eröffnet nächsten Monat
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vierte Beta von iOS 11.2.5, watchOS 4.2.2, tvOS 11.2.5 und macOS 10.13.3 veröffentlicht

Vierte Beta von iOS 11.2.5, watchOS 4.2.2, tvOS 11.2.5 und macOS 10.13.3 veröffentlicht
[​IMG]

Erst am Montag gab Apple Updates für...

Vierte Beta von iOS 11.2.5, watchOS 4.2.2, tvOS 11.2.5 und macOS 10.13.3 veröffentlicht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Passwort-Fehler: Neue Sicherheitslücke in macOS High Sierra entdeckt

Und da ist auch schon die nächste Sicherheitslücke. Ohne Passwort kann man auf die Systemeinstellungen des Mac App Stores zugreifen.

mac app store bug os

Erst vor wenigen Tagen hat Apple mit macOS High Sierra 10.13.2 die Spectre-Sicherheitslücke geschlossen, jetzt gibt es das nächste Problem.

Die auf Open Radar bekannt geworden Lücke erlaubt den Zugriff auf die Einstellungen des Mac App Stores – und zwar ohne Eingabe des richtigen Admin-Passworts. Die Kollegen von MacRumors konnten das Verhalten testen und reproduzieren, allerdings nur in der aktuellen Version 10.13.2.

Dazu muss man wie folgt vorgehen:

  1. Systemeinstellungen öffnen
  2. „App Store“ wählen
  3. Das Schloss entsperren
  4. Das Schloss wieder sperren
  5. Benutzername eingeben und beliebiges Passwort eingeben

Und schon hat man Zugriff auf die Einstellungen des Mac App Stores. Wie MacRumors ebenfalls berichtet, ist dieser Fehler in alten Versionen, also macOS High Sierra 10.12.6, noch in der aktuellen Beta-Version von macOS High Sierra 10.13.3 reproduzierbar. Mit dem nächsten Update sollte der Fehler also wieder behoben sein.

Der Artikel Passwort-Fehler: Neue Sicherheitslücke in macOS High Sierra entdeckt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LaCie DJI Copilot: Robuste Festplatte mit Akku und Speicherkartenslot

LaCie DJI Copilot: Robuste Festplatte mit Akku und Speicherkartenslot Redaktion 10. 01 2018 - 18:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom Connect App löst den alten Online-Manager ab

Telekom Connect AppWie angekündigt hat die Telekom ihren HotSpot-Manager umfassend überarbeitet. Unter der Bezeichnung Telekom Connect App soll die Anwendung nun stets automatisch die beste Verbindung gewährleisten und zudem wenn gewünscht Rücksicht auf das Datenvolumen der Nutzer nehmen. Die Telekom will dies durch den automatischen Wechsel zwischen mobilem Netz und öffentlichen WLANs bewerkstelligen. Grundsätzlich kommt die neue […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Passwort nicht nötig: macOS erneut mit bedenklicher Sicherheitslücke

Passwörter sind eine lästige Sache, oder? Das dachte sich Apple wohl auch und hat daher die Abfrage eines gültigen Passworts bei manchen macOS-Systemeinstellungen kurzerhand abgeschafft. Ein Update ist allerdings wahrscheinlich.

Erneut fällt Apples Desktopbetriebssystem mit einer beunruhigend weit aufklaffenden Sicherheitslücke auf: Wer die Einstellungen von macOS zum App Store ändern möchte, benötigt unter macOS High Sierra kein Passwort mehr. Einzig die Kenntnis eines Administrator-Benutzernamens ist nötig, dann lässt sich der Schutz des Schlosses aufheben. In der Folge nun kann ein Nutzer – oder eher ein Angreifer – etwa einstellen, dass auch Apps von außerhalb des Mac App Stores installiert werden können.

So funktioniert’s

  • – Systemeinstellungen öffnen
  • – Den Punkt „App Store“ öffnen
  • – Das Schloss zum Aufheben des Schutzes anklicken.
  • – Den gültigen Namen eines Administrators eingeben und ein beliebiges Passwort dazu.
  • – Fertig“

Jedes beliebige Passwort schließt das Schloss auf.
Wir haben es probiert, es funktioniert. Wie MacRumors berichtet, scheint dieses Verhalten nur unter macOS High Sierra aufzutreten.

Es steht zu vermuten, dass Apple das Problem demnächst mit einem Update beheben wird.

Erst im Herbst vergangenen Jahres machte macOS mit der spektakulären root-Lücke Negativschlagzeilen. Damals konnte eine gravierende Sicherheitsproblematik über Wochen unentdeckt im System verbleiben, bis Apple sie schließlich hastig und nicht ohne Nebenwirkungen wegpatchte.

Phil Schiller beschwichtigte damals in einem Interview und erklärte, Apples Software-Team habe nur eine schlechte Woche gehabt.

The post Passwort nicht nötig: macOS erneut mit bedenklicher Sicherheitslücke appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rolle rückwärts bei Jimmy Iovine: Er hat noch lange nicht fertig

Jimmy Iovine bleibt bei Apple. Das Dementi allerdings kommt spät, zumindest später als erwartet. Vor ein paar Tagen hieß es, der ehemalige Mitbegründer von Beats würde im August Apple verlassen. Als Grund wurden mögliche Differenzen mit einigen Apple-Vorständen, allen voran Eddy Cue angegeben. Jetzt folgt, einige Tage später, doch die Rolle rückwärts.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra Sicherheitslücke: App Store Einstellungen lassen sich mit jeglichem Passwort entsperren

Ein Bug, der vor Kurzem über Open Radar veröffentlicht wurde, zeigt eine Schwachstelle in macOS High Sierra. Diese ermöglicht den Zugriff auf die App Store Einstellungen in den Systemeinstellungen mit jeglichem Passwort.

macOS 10.13.2: App Store Einstellungen mit jedem Passwort entsperren

Die aktuelle macOS Version 10.13.2 enthält eine Sicherheitslücke, die es ermöglicht, dass ihr mit „irgendeinem“ Passwort auf die App Store Einstellungen in den Systemeinstellungen zugreifen könnt. Wir konnten das ganze soeben reproduzieren

  • Klickt auf Systemeinstellungen
  • Klickt auf App Store
  • Klickt unten links auf das Schloss, um dieses zu verschließen (falls notwendig)
  • Klickt erneut auf das Schloss, um es zu entsperren
  • Gebt irgendeinen Benutzernamen ein
  • Gebt irgendein Passwort ein
  • Klickt auf „Schutz aufheben“

Wie aus der Meldung bei Open Radar hervorgeht, funktioniert dies nur, wenn ihr mit einem Admin-Account angemeldet seid. Bei der dritten und vierten Beta zu macOS High Sierra 10.13.3 konnte Macrumors das Problem nicht reproduzieren. Es scheint, als ob sich Apple der Sache bereits annimmt und in Kürze ein Update (entweder 10.13.3 oder ein ergänzendes Update zu 10.13.2) veröffentlicht. Mit macOS 10.12.6 liegt dieses Problem nicht vor.

Seid ihr mit eurem Admin unter macOS 10.13.2 angemeldet und hat jemand physikalischen Zugriff auf euren Mac, so kann die Person grundsätzlich eure App Store Einstellungen verändern. Behaltet das solange im Hinterkopf.

Ende November wurde eine Root-Sicherheitslücke bekannt, die Apple mit dem Sicherheitsupdate 2017-001 geschlossen hat. Hierfür hat sich Apple bereits entschuldigt. Ein Workaround für das neue Problem ist uns aktuell nicht bekannt. Wir gehen davon aus, dass die Lücke von Apple in Kürze geschlossen wird.

Wenn ihr uns fragt, haben sich in macOS High Sierra zu viele Ungereimtheiten eingeschlichen. Fehler die einfach nicht passieren dürfen. Immerhin ist Apple dafür bekannt, in so einem Fall schnell zu reagieren und Updates zu liefern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone X: Herausragende Verkaufszahlen in einzelnen Ländern

Apple iPhone X: Herausragende Verkaufszahlen in einzelnen Ländern auf apfeleimer.de

Ob das Apple iPhone X nun ein Erfolg ist oder nicht, das bleibt immer noch abzuwarten. Zumindest zu Beginn des Verkaufs soll das iPhone X in einzelnen Ländern herausragende Verkaufszahlen erreicht haben, so berichtet das Kantar Worldpanel.

Apple iPhone X: Sehr gute Verkaufszahlen werden attestiert

In Großbritannien etwa war das iPhone X im November 2017 mit einem Marktanteil von 14,4 Prozent das meistverkaufte Smartphone überhaupt. Auch in Japan konnte sich das iPhone X im November 2017 an die Spitze setzen, mit einem Marktanteil von 18,2 Prozent – knapp vor dem iPhone 8 mit 17,2 Prozent.

Im urbanen Teil Chinas war das iPhone X zudem im November 2017 die Nummer 1, in den übrigen Teilen Chinas waren aber vor allem Huawei und Xiaomi gefragt. In den USA verkaufte sich das iPhone 8 im November 2017 dagegen besser als das iPhone X.

Spekulationen um schlechte Verkaufszahlen des iPhone X

Generell war Apple zwischen September und November 2017 eher mäßig erfolgreich unterwegs, zumindest laut der neuen Statistik. Aus diesem Grund lässt sich auch weiterhin nicht sagen, wie erfolgreich das iPhone X über das Weihnachtsgeschäft war.

Der Beitrag Apple iPhone X: Herausragende Verkaufszahlen in einzelnen Ländern erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll zahlen: Britische Steuerbehörde erhebt Rückforderung in dreistelliger Millionenhöhe

Apple soll in Großbritannien erneut Steuern nachzahlen. Im Vergleich mit den von der Europäischen Union geforderten 13 Milliarden Euro für Irland nimmt sich diese Summe aber eher bescheiden aus. 136 Millionen Pfund soll Apple ans britische Finanzamt überweisen. Der Betrag soll im Geschäftsbetrieb von Apple Europe angefallen sein.

Der Steuerstreit, in den nicht nur Apple, sondern zahlreiche multinational operierende  Konzerne involviert sind, führt für Apple nun zu einer weiteren Steuernachforderung, diesmal in Großbritannien.

Die Steuerbehörde ihrer Majestät HM Revenue & Customs (HMRC) hat ihre Unterlagen und die Bücher von Apple noch einmal genau durchgesehen und kommt zu dem Schluss: Apple Europe, ein Tochterunternehmen Apples, das in Großbritannien gemeldet ist, schulde der britischen Steuerbehörde eine Nachzahlung in Höhe von 136 Millionen britischen Pfund. Laut Unterlagen der Behörde habe der Ableger seit Mitte 2015 insgesamt rund 297 Millionen Pfund Gewinne erzielt, dabei aber zu wenig Provision für seine Aktivitäten erhalten.

Apple Europe erledigt Marketing- und Buchhaltungsaufgaben für Apple in Großbritannien und Irland und hat 791 Mitarbeiter.

Apple kommentierte den Vorgang nur in den üblichen Worten: Man sei der weltweit größte Steuerzahler und als solcher noch nirgends je einen Euro, Dollar oder was auch immer an Steuern schuldig geblieben. Die britische Steuerbehörde wollte zum konkreten Fall gar nicht Stellung nehmen. Man erklärte dort lediglich, stets alle fälligen Steuern ohne Ansehen der Firma einzutreiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 10.1.18

Bildung

iCenter (Kostenlos, Mac App Store) →

Auditory - Rec lecture & notes (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

uRoute - Route-Mapping Utility (Kostenlos, Mac App Store) →

VPN Plus (Kostenlos, Mac App Store) →

Draw on My Screen EZ (Kostenlos, Mac App Store) →

FastScanner Pro (Kostenlos, Mac App Store) →

Snip - Screen capture tool (Kostenlos, Mac App Store) →

LiveFlight Connect (Kostenlos, Mac App Store) →

SIDT - HTTP Request (Kostenlos, Mac App Store) →

World Clock Pro (Kostenlos+, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

PairProgram (Kostenlos, Mac App Store) →

Finanzen 

Cryptocurrency Ticker (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

TLDFLite - TimeLapse Deflicker (Kostenlos, Mac App Store) →

Multi Tool (Kostenlos, Mac App Store) →

PicFocus (Kostenlos, Mac App Store) →

CM JPEG Date Changer Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Resize Expert (Kostenlos, Mac App Store) →

Grafik & Design

Mail Designer 365 (Kostenlos+, Mac App Store) →

Musik

Music Tag Editor Lite (Kostenlos+, Mac App Store) →

QQ?? (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität 

TickTick: Things & Tasks To Do (Kostenlos+, Mac App Store) →

CotEditor (Kostenlos, Mac App Store) →

WonderPen Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Stack - All Notes In One Place (Kostenlos, Mac App Store) →

Workflow Timer & To-Do (Kostenlos, Mac App Store) →

Reisen

RiverThamesGuide (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

Video

1Player (Kostenlos, Mac App Store) →

Smart Converter (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft 

Lindenbaum Conferencing (Kostenlos, Mac App Store) →

Easy Invoice (PDF generator) (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: Neue Sicherheits-Lücke bei App Store Einstellungen?

Es wird aktuell von einem weiteren größeren Bug in macOS High Sierra berichtet.

Diesmal betrifft es den App Store Bereich der Systemeinstellungen. Wie ein Community-Mitglied bei Open Radar entdeckte, ist dieser Teil der Einstellungen mit einer fehlerhaften Passwortsperre ausgestattet.

Passwortsperre in den Einstellungen funktioniert nicht korrekt

In macOS 10.13.2, der neuesten Version von High Sierra, ist es demnach möglich, mit jedem beliebigen Passwort an die Einstellungen zu gelangen, selbst wenn er mit einem spezifischen Passwort geschützt wurde. Dabei muss allerdings der Administrator-Account aktiv sein.

Die Kollegen von Macrumors konnten den Fehler auf ihrem Mac reproduzieren. Bei unserem MacBook Pro mit Touch Bar wird eine Zulassung zu dem Bereich wiederum nur nach Eingabe des richtigen Kenntworts veranlasst. In den jüngsten Betas von macOS 10.13.3 scheint der Bug nicht (mehr) vorhanden zu sein.

Wie ist es bei Euch? Ist es möglich, mit jedem Kennwort in den Einstellungsbereich zu gelangen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jimmy Iovine bleibt bei Apple: “Wir brauchen Donald Trump um Fake News zu rufen”

Jimmy Iovine bleibt doch bei Apple und möchte die Streamingplattform des iPhone-Konzerns auch in den nächsten Jahren weiter vorantreiben. Dies hat der Musikexperte selbst in einem Interview bestätigt und enttarnt die Gerüchte über sein Apple-Aus als Fake News.

Donald Trump, wo bist du?

In der vergangenen Woche wurden Berichte laut, in denen das Apple-Ende von Jimmy Iovine verkündet wurde. Das größte Kind von Iovine bei Apple war nach dem Wechsel von Dr. Dre die Streamingplattform Apple Music. Wie verkündet wurde, solle Jimmy den iPhone-Konzern im August mit drei Millionen US-Dollar aus seinem Aktienpaket verlassen. Dieser bestreitet die Vermutungen nun in einem Interview mit Variety. Zwar stimme es, dass er sein nächstes Aktienpaket im August erhalte. Das veranlasse Jimmy Ionive aber nicht, den Konzern zu verlassen. Geld, so Iovnie, spiele für ihn keine Rolle.

Ihm zu folge steckt der Musikexperte stattdessen noch mehr Arbeit in Apple Music, um den Streamingdienst auf die nächste Stufe zu bringen. Zwar sei man in zwei Jahren mit rund 30 Millionen Abonnenten weit gekommen, aber es gebe weiterhin viel zu tun. Iovine möchte gemeinsam mit Apple Musikstreaming interessanter machen, zudem bräuchte man, ähnlich wie Netflix, individuellen Content.

Verstehen sich Cue und Iovine?

Als ein Grund für das Ende von Jimmy Iovine wurde zudem angeführt, dass er sich mit Eddy Cue nicht gut verstehe. Diese Frage wird zwar nicht endgültig geklärt, dafür befeuert die Musikikone, dass es sich bei den Gerüchten ausschließlich um Fake News handle.

“All this stuff you’re seeing in the newspapers, let me tell you, my stock vested a long time ago. We need Donald Trump here to call it ‘fake news’,” – Variety

Zu guter letzt darf natürlich die Betonung nicht fehlen, wie sehr Jimmy Iovine Apple doch liebe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erneut schwerer Passwort-Bug in macOS High Sierra entdeckt

Wie hatte es Apples Marketing-Chef Phil Schiller ausgedrückt, als er auf die teils schweren Bugs angesprochen wurde, die Apples Betriebssysteme Ende vergangenen Jahres heimsuchten? "Wir hatten eine schlechte Woche." Nun ja, vielleicht ist es doch ein wenig mehr. Erneut ist nun eine schwere Sicherheitslücke in macOS High Sierra auf Open Radar bekanntgeworden, bei der sich das AppStore Menü in den Systemeinstellungen mit einem beliebigen Passwort entsperren lässt. Dies lässt sich auf folgendem Wege auch in der aktuellen Version macOS High Sierra 10.13.2 nachstellen:

  • Systemeinstellungen öffnen
  • Bereich AppStore auswählen
  • Schloss zum Entsperren anklicken
  • Erneut auf das Schloss klicken
  • Benutzernamen eines Administrators und beliebiges Passwort eintippen

Die Kollegen von MacRumors konnten dieses Verhalten weder in der vierten Beta von macOS High Sierra 10.13.3, noch unter macOS Sierra 10.12.6 nachstellen, was nahelegt, dass der Fehler erst mit macOS High Sierra eingeführt wurde und mit dem nächsten Update behoben wird.

Dies Auswirkungen dieses Bugs sind als durchaus schwerwiegend anzusehen. So kann jeder, der physischen Zugriff auf einen entsperrten Mac hat die Einstellungen des Mac AppStore manipulieren und unter anderem auch das Installieren von Apps von außerhalb des AppStore erlauben. Apple hat sich dazu bislang nicht geäußert, wird das Problem aber wie gesagt offenbar mit dem nächsten Update für macOS HighSierra beheben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alpine iLX-F309: CarPlay zum Nachrüsten mit 9 Zoll Bildschirmgröße

Alpine ILX F309 CarplayMit dem neuen CarPlay-Gerät iLX-F309 bietet Alpine einen 9-Zoll-Bildschirm als flexible Nachrüstoption an, das Gerät setzt zum Einbau lediglich einen einfachen DIN-Schacht voraus. Für CarPlay setzt der neue Receiver ein Kabelverbindung zum iOS-Gerät voraus. Reines Audio-Streaming ist auch drahtlos per Bluetooth möglich. Zudem stehen ein USB- und ein AUX-Eingang zur Verfügung. Der Touch-Bildschirm verfügt über […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Let Them Come: Überleben ist alles in diesem neuen, vor Aliens strotzenden Action-Game

Mit Let Them Come gibt es einen neuen Alien-Shooter im PixelArt-Design.

Let Them Come 1

Let Them Come (App Store-Link) zählt zu den aktuellsten Neuerscheinungen im Spiele-Bereich des deutschen App Stores und kostet dort als Universal-App für iPhone und iPad 2,29 Euro. Die Einrichtung des 546 MB großen Action-Games erfordert zudem mindestens iOS 8.0 oder neuer. Auch an eine deutsche Lokalisierung wurde seitens der Entwickler von Tuatara Games bereits gedacht.

„In diesem Pixel-Style Shooter mit Überlebensmodus mähst du Horden von gegnerischen Aliens nieder“, so heißt es in der App Store-Beschreibung. „Du bist ein schwer bewaffneter Söldner namens Rock Guner und die Infini Corp. hat dich auf eine Mission geschickt, um die Alien-Horden auf einem Raumschiff auszulöschen. Wirst du schnell genug reagieren können, hast du die nötigen Waffen, den Mut und die Entschlossenheit, mit den immer härter werdenden Wellen von brutalen Gegnern fertig zu werden und zu überleben?“

Zum Start von Let Them Come ist man als tapferer Söldner nur mit einer relativ langsamen Maschinenpistole ausgestattet, mit der man sich im Raumschiff verschanzt hat und es mit allen entgegenkommenden Alien-Kreaturen aufnimmt. Die Steuerung ist dabei simpel gehalten: Mit dem linken Daumen lässt sich mit der jeweiligen Feuerwaffe zielen, mit Fingern der rechten Hand am rechten Bildschirmrand wird eine der vorhandenen Waffen ausgewählt bzw. Dauerfeuer durch gedrückt halten ausgelöst.

Ghettoblaster mit Mixtapes liefert Metal-Sound

Let Them Come 2

Im Verlauf der Alien-Wellen bekommt man es mit allerhand verschiedenen Kreaturen zu tun, die jeweils über spezielle Eigenheiten verfügen und dementsprechend angegangen werden können. Einige der Feinde greifen sogar aus der Luft an: Sie kann man am besten mit einer Nahkampfwaffe unschädlich machen, kurz bevor sie das eigene Versteck erreicht haben. Je nachdem, wie tapfer man sich anstellt, gibt es Belohnungen in Let Them Come, die den Spieler dazu befähigen, neue Waffen freizuschalten oder Upgrades zu erstehen. Bereits nach kurzer Zeit erhält man beispielsweise ein scharfes Messer, das als Alternative zur relativ langsamen Maschinenpistole genutzt werden kann.

Besonders witzig ist auch die Integration eines virtuellen Ghettoblasters, für den man im voranschreitenden Spiel immer neue Mixtapes gewinnen kann. So lässt sich die passende motivierende Metal-Musik auswählen, um den Alien-Horden den Garaus zu machen. Besonders kompetitive Gamer finden auch noch eine Game Center-Anbindung in Let Them Come, und für Anfänger in diesem Alien-Shooter stehen insgesamt drei verschiedene Schwierigkeitsgrade bereit, um das Gameplay nicht gleich zu Beginn als zu frustrierend wahrzunehmen. Falls ihr noch weitere Eindrücke dieses Blood-and-Gore-Titels benötigt, haben wir euch den explosiven Trailer eingebunden.

WP-Appbox: Let Them Come (2,29 €, App Store) →

Der Artikel Let Them Come: Überleben ist alles in diesem neuen, vor Aliens strotzenden Action-Game erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Zattoo jetzt auch im Ausland, Magine TV frischer und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Zattoo: Der TV-Streaming-Dienst kann ab sofort auch im Ausland genutzt werden. Eine neue EU-Verordnung macht dies für alle Premium-Abonnenten möglich.

Zattoo - TV Streaming Zattoo - TV Streaming
(12241)
Gratis (universal, 79 MB)

Magine TV: Allerdings schläft auch die Konkurrenz nicht – das neueste Update von Magine liefert Nutzern ein groß überarbeitetes Design sowie die Option,  einen Lieblingssender auf der Startseite festzulegen.

Magine TV Magine TV
(2542)
Gratis (universal, 57 MB)

Lineage 2 – Revolution: Das Online-Spiel feiert das Durchbrechen der eindrucksvollen Marke von fünf Millionen Nutzern. Um dies zu feiern gibt es bis zum 21. Januar diverse Events, die Euch beim Login spezielle Objekte und einzigartige Spielaktionen erleben lassen.

GRID™ Autosport GRID™ Autosport
(145)
10,99 € (universal, 3840 MB)

Amazon Prime Video: Apropos Autos – auch von Amazon gibt es neues für Rennsport-Fans. Dort ist nämlich ab übermorgen die neueste Folge des Serien-Hits „The Grand Tour“ verfügbar. Stars sind alte Jaguars sowie Kiefer Sutherland im Celebrity Face Off. Einen Episoden-Trailer seht Ihr unten.

Amazon Prime Video Amazon Prime Video
(44261)
Gratis (universal, 74 MB)

App des Tages

snoww – Soziale Skiverfolgung haben wir heute zur App des Tages gekürt. Die Social Media App für Skifahrer ist ein perfekter Begleiter für den nächsten Wintersport-Trip – mehr Details hier bei uns:

snoww: Soziale Skiverfolgung
(64)
Gratis (iPhone, 41 MB)

Neue Apps

Kleines Krankenhaus: Mit dieser Neuerscheinung lernen Kinder vieles über die Abläufe in einem großen Krankenhaus. Einziger Nachteil: Die App hat In-App Käufe.

Kleines Krankenhaus Kleines Krankenhaus
Keine Bewertungen
3,49 € (universal, 207 MB)

Photolyzer: Zu jedem mit der App aufgenommen Foto sucht sie direkt passende – englische – Hashtags für Euch heraus.

Photolyzer: Hashtags Generator
(12)
Gratis (universal, 19 MB)

myCRAFTY: Diese neue App will das Überwachen von privaten oder geschäftlichen Baustellen mit einem innovativen Kommunikationssystem via Smartphone revolutionieren.

myCRAFTY - Handwerker App myCRAFTY - Handwerker App
(14)
Gratis (universal, 132 MB)

Reflexa Pro: Wenn ein Selfie nicht hübsch genug werden kann, liefert Reflexa Pro bis zu zehn verschiedene zur Auswahl.

Reflexa Pro - Multi-Selfie Cam Reflexa Pro - Multi-Selfie Cam
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 109 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS-Updates für Beddit Sleep Monitor und Herzstudie

Nachdem Apple im November letzten Jahres eine Studie gestartet hat, um Herzrhythmusstörungen zu erkennen, gibt es nun ein Update für die zugehörige App. Zudem hat Apple seinen Beddit Schlafmonitor aktualisiert.

Apple aktualisiert zwei seiner Apps

Apple hat seine Herzstudien-App (nur in den USA) auf Programmversion 1.0.5 aktualisiert, während der Beddit Schlafmonitor auf Version 2.8.7. angehoben wurde. Die Herzstudie verfolgt in Kombination mit der Apple Watch das Ziel, bei einem möglichen Vorhofflimmern den Nutzer zu benachrichtigen und diese frühzeitig zum Arzt zu schicken.

Vor ein paar Monaten hat Apple mit Beddit eine Plattform zur Schlafanalyse gekauft, die gleichzeitig einen Schlafmonitor anbietet. Dieser soll euren Schlaf überwachen. Alle wichtigen Bestandteile eures Schlafs werden dabei aufgezeichnet und in einem SleepScore zusammengefasst.

Die Updates für beide Apps sind „überschaubar“. Es jetzt in den jeweiligen Release-Notes lediglich, dass Apple Bugfixes implementiert id weitere Verbesserungen vorgenommen hat.

Beddit Sleep Monitor (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kälteproblem - Blitz bei iPhone X und iPhone 8 deaktiviert

Kälteproblem - Blitz bei iPhone X und iPhone 8 deaktiviert
[​IMG]

Das iPhone und Kälte - hier gab es bereits einige Probleme in der Vergangenheit. Während das iPhone 6s komplett...

Kälteproblem - Blitz bei iPhone X und iPhone 8 deaktiviert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Ali G Indahouse

Ali G Indahouse
Mark Mylod

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Comedy

Unwissentlich wird Ali G in ein Komplott verwickelt, das den britischen Premierminister und seine Regierung stürzen soll. Der Plan misslingt, als Ali mit seinem unnachahmlichen chauvinistischen Humor von der gesamten Nation als Stimme des Volkes und der Jugend ins Herz geschlossen wird - und damit dem Premierminister zu ganz neuem Ruhm verhilft. In der Hauptrolle spielt der englische Kult-Komiker Sasha Baron Cohen, hierzulande bereits bekannt durch Madonnas "Music"-Video und die Moderation der MTV Europe Music Awards. Schrille Komödie um den englischen Kult-Komiker Ali G von den "Bean"- und "Notting Hill"-Erfolgsproduzenten Tim Bevan und Eric Fellner.

© 2002 Kalima Productions GmbH & CO. KG. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 31 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Redshift Premium: Neue Astronomiesoftware für den Mac

Redshift Premium: Neue Astronomiesoftware für den Mac Redaktion 10. 01 2018 - 17:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurzmeldungen: US-Verhör wegen iPhone-Akku, Pokemon Go, Mechanik-Pong

Auch US-Senat befragt Apple wegen iPhone-Drosselung Auch wenn Apple mit stark vergünstigten Preisen für den Tausch von iPhone-Akkus reagierte, ist die Angelegenheit noch lange nicht ausgestanden. Nach Frankreich laufen nun auch in den USA offizielle Untersuchungen bezüglich Apples Vorgehen an, die Leistung von iOS-Geräten zu drosseln, wenn der Akku nicht mehr taufrisch ist. So muss Tim Cook e...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari zu clever für Werbewirtschaft: Industrie macht Millionenverluste

​Apples Safari beschert Werbewirtschaft Millionenverluste. Zusammen mit macOS High Sierra und iOS 11 hat Apple seinem Browser Safari ein cleveres Feature spendiert. Das freut vor allem Kunden. Denn deren Surfverhalten kann so nicht mehr durch Onlinewerbung ausspioniert werden. Die Werbewirtscaft allerdings ist schockiert. Sie macht eigenen Angaben zufolge hunderte Millionen US-Dollar Verlust.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angeblich für iPad Face ID Sensoren: Apple investiert in LG

iPhone X mit Face ID

Apple möchte angeblich etliche Millionen in LG investieren, um eine stabile Lieferung von 3D-Sensoren für Face ID zu erzielen. Das berichtet “The Investor”.

Es gehe dabei auch um eine Bereitstellung von 3D-Sensoren für künftige iPads. Mit einer Einführung von Face ID in den iPad Modellen wird schon Ende dieses Jahres gerechnet. LG kündigte vorgestern an, dass über 837 Milliarden Won (knapp 821 Millionen US-Dollar) in neue Produktionsstätten für Kamera Module gesteckt werden soll. Ein Teil dieser Investition könnte von Apple übernommen werden, so der erwähnte Bericht.

Wie viel genau Apple in LG investiert hat, ist nicht bekannt. Manche Experten gehen davon aus, dass diese Investition nur zur Überbrückung für die noch ziemlich schlechte Verfügbarkeit der Face ID Komponenten diene. CEO Tim Cook und LG Innotek CEO Park Jong-seok hätten sich jedenfalls unter anderem deswegen vor einigen Wochen getroffen.

iPhone X mit Face ID

iPhone X mit Face ID

Kooperation zwischen Apple und LG verdichtet sich

Apple hat Berichten zufolge bereits vor einiger Zeit in Maschinen für LG investiert, um OLED Displays mit der richtigen Qualität produzieren zu können. Die diesjährigen iPhone Flaggschiffe werden angeblich bereits mit LG Displays kommen.

Im Moment können OLEDs, die den Qualitätsstandards von Apple gerecht werden, nur von Samsung produziert werden. Apple möchte diese Abhängigkeit natürlich verwässern. Ebenso setzt man nun wohl auf LG für die Produktion von Face ID Komponenten.

The post Angeblich für iPad Face ID Sensoren: Apple investiert in LG appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analysten sehen starke Verkäufe des iPhone X im Erscheinungsmonat

Anfang Februar wird Apple seine aktuellen Quartalszahlen bekanntgeben, die dann auch erstmals das iPhone X beinhalten. Bis dahin werden wir uns also noch gedulden müssen, ehe wir einen halbwegs offiziellen Einblick in den Verkaufsstart von Apples Flaggschiff bekommen. Die Marktbeobachter von Kantar Worldpanel sind da ein wenig schneller und haben nun ihre aktuellen Daten veröffentlicht. Demnach konnte das iPhone X in verschiedenen Märkten auf der ganzen Welt eine herausragende Performance hinlegen, gleichzeitg verlor iOS allerdings an Marktanteil in den USA, Großbritannien, Japan und Australien. Vor allem in China konnten allerdings überraschend positive Entwicklungen beobachtet werden.

Währens der Marktanteil in den USA im Jahresvergleich um 3,8% auf 39,8% fiel, konnte Android um 4 Prozentpunkte zulegen und steht nun bei 59,4%. In China hingegen legte iOS um 4,6% auf nun 24,3% zu, während Android um 4,6% auf nun 75,5% fiel. Insgesamt konnte Apple mit dem iPhone X, dem iPhone 8 und dem iPhone 8 Plus im November die ersten drei Plätze bei den Smartphone-Verkäufen erobern und sich dabei unter anderem deutlich gegenüber dem Samsung Galaxy S8 durchsetzen, welches lediglich auf dem sechsten Platz landete.

Kantar Worldpanel berichtet, dass der Zugewinn in China vor allem auf das iPhone X zurückzuführen sei, welches auch viele Nutzer zum Wechsel von einem anderen Anbieter überzeugen konnte. Und obwohl Apple in Großbritannien im Zeitraum von September bis November an Anteilen verlor, war der November allein betrachtet der beste Monat dort seit mehr als drei Jahren. Insgesamt konnte Apple in diesem Monat 49,4 Marktanteil für sich verzeichnen, was auch hier auf das iPhone X zurückzuführen sei. Spannend wird nun zu sehen sein, wie lange Apple dieses Momentum aufrecht erhalten kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple muss chinesische iCloud-Daten bei lokalem Anbieter speichern

ServerApple gibt die Kontrolle über die für chinesische Kunden gespeicherten iCloud-Daten an einen lokale Anbieter ab. Die Daten werden auf Server des chinesischen Staatskonzerns Cloud Big Data (GCBD) übertragen. Die Speicherung in China ist Voraussetzung dafür, dass Apples Onlinedienst mit den chinesischen Richtlinien für derartige Angebote konform ist – das chinesische iCloud-Angebot könnte ansonsten nicht […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: Matias RGB Backlit Wired Aluminum – Tastatur im Apple Look

Seit Abschaffung von Apples kabelgebundener Tastatur füllen die Keyboards von Matias die Lücke, die Apple hinterlassen hat.

Das kanadische Unternehmen Matias hat sich auf hochwertige Tastaturen spezialisiert, darunter auch perfekte optische Klone von Apples Aluminium-Keyboards.

Zu den beliebten Tastaturen Matias Wireless Aluminum Keyboard for Mac und Matias Wired Aluminum Keyboard for Mac gesellt sich nun auf der CES 2018 eine weitere kabelgebundene Variante für den Mac hinzu, das Matias RGB Backlit Wired Aluminum Keyboard for Mac.

Gute Gründe für Tastaturen mit Kabel

Für kabelgebundene Tastaturen gibt es viele Gründe. Von USB-Ports, geringerer Latenz der Tastatur bis hin zur Umweltfreundlichkeit – denn solche Keyboards benötigen keinen zusätzlichen Akku.

Außerdem ergibt aus funktionaler Sicht eine kabellose Tastatur an einem stationären Arbeitsplatz wenig Sinn. Kein Wunder also, dass die Preise für Restposten der kabelgebundenen Tastatur von Apple in die Höhe geschossen sind, seit sie aus dem Programm genommen wurde.

Frei wählbare Hintergrundbeleuchtung

Die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung lässt sich in zehn Stufen justieren. Dem RGB Backlight der Tastatur steht das ganze Farbspektrum zur Verfügung. Durch einfaches Drehen eines Rädchens könnt Ihr die Farbe ändern.

Das ist insofern wichtig, da Ihr in der Nacht das Rad auf eine Farbe mit einem geringeren Blauanteil stellen solltet. Licht mit zu hohem Blauanteil in der Nacht stört den natürlichen Schlafrhythmus des Körpers und kann zu gesundheitlichen Problemen führen.

Perfekte Imitation der Apple-Tastatur

Das Design der Aluminium Tastatur von Apple wurde perfekt imitiert. Einzig die Tastenbelegung weicht leicht vom Original ab.

Neben der Variante Silver gibt es die Tastatur auch in einer dunkleren Ausführung namens Space Grey. Die Tastatur ist in zwölf unterschiedlichen Tastenbelegungen erhältlich, darunter auch der deutschen.

Seitlich befindet sich ein USB 2.0-Anschluss, das reicht zwar für das Verbinden einer Mouse und USB-Dongles, für moderne USB-Sticks wäre aber ein USB 3.0-Anschluss wünschenswert gewesen. Die Tastatur soll in Kürze für 119 Euro erhältlich sein. Wir melden uns dann noch mal mit dem genauen Startdatum, wenn es vorliegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

30 Klagen wegen iPhone-Verlangsamung

30 Klagen wegen iPhone-Verlangsamung auf apfeleimer.de

Dass sich Apple mit einer ganzen Reihe Klagen konfrontiert sieht, haben wir Euch bereits ausführlich berichtet. Um genau zu sein geht es um die iPhone-Verlangsamung, die Apple kürzlich eingeführt hat, um die Laufzeit seiner Geräte zu maximieren. Mittlerweile haben sich die Klagen in den USA auf insgesamt 30 Stück summiert.


iPhone-Verlangsamung: Besitzstörung an fremden bewgl. Sachen?

Wie es scheint, haben hier eine ganze Reihe Anwaltskanzleien das Bedürfnis, Sammelklagen anzustreben und auch ein Stück von den potenziellen Strafzahlungen abzubekommen. Die Blogger von Patently Apple sammeln die einzelnen Klagen und führen eine Statistik. Die häufigsten Klagegründe sind:


  • Einfache Vertragsverletzung
  • Besitzstörung an fremden beweglichen Sachen
  • Verstoß gegen die Grundsätze des guten Glaubens sowie des Fairnessgebots
  • Verstoß gegen Verbraucherschutz (Kalifornien & USA allg.)

Insbesondere der zweitgenannte Punkt, sprich die Besitzstörung an beweglichen Sachen, ist relativ interessant und wird von den Bloggern von 9to5mac nochmal deutlich hervorgehoben. Diese gehen aber davon aus, dass die entsprechende Klage nicht wirklich erfolgsversprechend erscheint. Denn Apple wird hier einfach argumentieren, dass iOS-Updates ausschließlich mit Zustimmung des Nutzers installiert werden. Schließlich müssen wir ja immer den Zustimmen-Knopf drücken, bevor wir eine entsprechende neue iOS-Version installieren dürfen. Die Gegenseite wird argumentieren, dass Apple über die Verlangsamung zu spät informierte… Wir bleiben dran und berichten, wenn es hier etwas Neues gibt!

Der Beitrag 30 Klagen wegen iPhone-Verlangsamung erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Neue Mac-App und überarbeitete iPhone-Anwendung angekündigt

Philips hat zwei Apps für das intelligente LED-Beleuchtungssystem Hue angekündigt, die sich an iOS- und Mac-Nutzer richten. Beide Anwendungen sollen die Kontrolle von Hue-Lampen intuitiver gestalten und auch von Nutzern gewünschte Funktionen mitbringen. Hue-Sync für den Mac Die Desktop-App Hue Sync für macOS und Windows synchronisiert sich automatisch mit den jeweiligen Displaydarstellunge...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nvidia: Neuer Grafikkartentreiber für macOS High Sierra

Nvidia: Neuer Grafikkartentreiber für macOS High Sierra Redaktion 10. 01 2018 - 16:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple plant Investition in LG Innotek

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verlagert chinesische iCloud

Künftig sollen Inhalte chinesischer Nutzer nur noch in China gespeichert werden. Apple arbeitet dazu mit einer lokalen Firma zusammen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: HomeKit für alles und jeden

In Las Vegas läuft momentan mit der Consumer Electronics Show (CES) die weltweit größte Messe für jede Menge Gadgets und Elektrogeräte. Sehr präsent ist in diesem Jahr mal wieder das Thema Smart Home, vor allem Apples HomeKit-Protokoll erhält in zahlreiche neue Geräte Einzug. Wir haben eine Auswahl der Neuheiten für euch zusammengestellt.

Elgato: Aktualisierter Raumsensor und ein neuer Knopf

Elgato präsentiert auf der Ausstellung gleich zwei neue Geräte mit HomeKit-Support. Mit dem Eve Button werden HomeKit-Geräte durch einen Hardware-Button steuerbar, bis zu drei verschiedene Szenen lassen sich mit den verschiedenen Aktivierungsmöglichkeiten verbinden, der Button kann also deutlich mehr als nur das Licht an- und ausschalten. Zusätzlich aktualisiert Elgato den Raumsensor Room, der nun in einem schöneren Gehäuse steckt und, wie der Button auch, einen Akku beinhaltet, die über USB geladen werden kann.

Der neue Room-Sensor ist ab März 2018 verfügbar, den Elgato Eve Button könnt ihr ab sofort bei Amazon kaufen* », ausgliefert werden die Knöpfe ab dem 16. Januar.

Neue HomeKit-Kameras von Netgear und Abode

Aus dem Hause Abode, nicht zu verwechseln mit dem Photoshop-Entwickler Adobe, gibt es auf der CES verschiedene Komponenten, aus denen ein Sicherheitssystem für das eigene Zuhause gebaut werden kann – inklusive HomeKit-Anbindung. Das Iota-System kann neben HomeKit auch über Amazons Alexa und Googles Assistant kontrolliert werden, verfügbar sein soll es noch in diesem Quartal für 329$.

Wer nicht nur sein eigenes Haus, sondern direkt noch das eigene Baby ständig von einer Kamera überwachen lassen will, ist bei Netgear an der richtigen Adresse. Die Baby Monitoring Camera der Arlo-Serie unterstützt ab sofort das HomeKit-Protokoll und kann damit komfortabel über Apples Home-App überwacht werden. Die Kamera könnt ab sofort bei Amazon für 279.00 EUR kaufen* », bei bestehenden Nutzern wird die HomeKit-Anbindung automatisch über ein Firmware-Update eingespielt.

HomeKit-Anbindung für Belkins Wemo-Geräte

Nach einer Ankündigung im letzten Jahr bringt Belkin nun endlich HomeKit-Unterstützung für alle Wemo-Geräte. Nötig ist dafür eine zusätzliche Bridge, die mit einem WLAN-Router verbunden wird und sich um den Rest automatisch kümmert. In den USA liegt diese preislich bei 39,99$ und kann ab sofort bestellt werden, in Deutschland ist sie aktuell noch nicht verfügbar.

Smarte Duschen und ein Wasserhahn

Der Hersteller Kohler erweitert sein Sortiment im Rahmen der CES um zwei HomeKit-Geräte und steigt damit in den Markt der smarten Armaturen ein: Ein Wasserhahn sowie eine Duschsteuerung können intelligent über Siri und die Home-App kontrolliert werden, haben allerdings auch ihren Preis: Für den Wasserhahn darf man 523$ bezahlen, die Dusche kostet sogar 794$. Bisher sind nur Informationen zu einem US-Start bekannt, Deutschland wurde von Kohler noch nicht erwähnt.

Auch der Hersteller Moen präsentiert eine HomeKit-Dusche, die damit über iOS-Geräte und Siri gesteuert werden kann. Verfügbar sein soll diese noch in diesem Jahr, auch hier hat der Preis sich gewaschen: Ab 1.160$ kann man eine solche Dusche kaufen, auch hier fehlen bisher Informationen zur Kompatibilität mit deutschen Haushalten und der Verfügbarkeit hierzulande.

Ein Rauchmelder mit AirPlay-Lautsprecher

Die Firma First Alert präsentiert auf der CES den Onelink Safe & Sound, einen HomeKit-kompatiblen Rauchmelder mit integriertem AirPlay 2-Lautsprecher. Mit Integration des neuen Protokolls, auf dessen offiziellen Launch von Apples Seite wir noch warten, könnten Kunden mehrere Lautsprecher (im Rauchmelder oder nicht) in verschiedenen Räumen von einem Gerät aus mit Musik versorgen. Verfügbar sein soll das Gerät laut AppleInsider ab April für 249$.

Ein großer, roter Knopf

Den Abschluss macht ein weiterer Knopf, den sich nicht nur manche Staatsoberhäupter auf ihren Schreibtisch wünschen, sondern den ihr bereits jetzt selbst kaufen könnt: The Button von Fibaro misst 46 Millimeter im Durchmesser und bietet euch die Möglichkeit, verschiedene HomeKit-Szenen zu aktivieren. Das entsprechende Update erhält der Knopf noch im Laufe des Jahres, bereits jetzt könnt ihr den Fibaro The Button bei Amazon für 40.99 EUR kaufen* », weitere Farben sollen in den kommenden Monaten veröffentlicht werden.

Das war unser erster Blick auf einige der neuen HomeKit-Geräte von der CES in Las Vegas. Haben wir wichtige Produkte vergessen? Welche Geräte findet ihr nützlich, welche vollkommen übertrieben? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

* Affiliate-Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Features, weniger Geräte: Pokémon GO sagt älteren iPhones Lebewohl

​Pokémon GO ab Februar nur noch mit iOS 11. Das Entwicklerstudio Niantic hat angekündigt die Voraussetzungen zum Spielen von Pokémon GO auf iPhone und iPad anzuheben. Der 28. Februar ist der Stichtag, an dem ein Update erscheinen soll. Das schließt dann ältere iOS-Devices von der Nutzung aus.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FAQ zu Meltdown und Spectre: Was ist passiert, bin ich betroffen, wie kann ich mich schützen?

Antworten auf die häufigsten Fragen zu den Prozessorlücken und Angriffsszenarien Meltdown und Spectre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Zahlen: iPhone X Performance in diversen Ländern „galaktisch“

Kantar Worldpanel hat wieder die Smartphone-Verkäufe und Marktanteile analysiert.

Die Werte beziehen sich auf Erhebungen für den Zeitraum September bis November 2017. Kernaussage: Das iPhone X habe sich in den ersten Wochen der Verfügbarkeit in diversen Märkten wie Großbritannien, Japan und China (Zitat der Studie) „galaktisch“ verkauft.

Stark in Wachstumsmarkt China

Andererseits habe die Nachfrage nach Apples Smartphone-System in Großbritannien, den USA, Japan und Australien nachgeleassen. Deutliches Wachstum sei aber in den Metropolen Chinas, einem wichtigen Wachstumsmarkt, zu verzeichnen.

Der iOS-Marktanteil in den iOS fiel in den USA im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum um 3,8 Prozent, Android legte in den USA 4 Prozent zu. Damit kommt iOS auf einen Gesamtmarktanteil von 39,8 Prozent in den USA, Android auf 59,4 Prozent.

USA: iPhone 8 und 8 Plus vor iPhone X

Weitere Erkenntnisse: Im November lagen die iPhone-X-Verkaäufe hinter denen des iPhone 8 und iPhone 8 Plus in den USA. Apple dominierte aber im Smartphone-Gesamtmarkt die ersten drei Plätze. Samsung Galaxy S8 kam auf Rang 8 ein.

Bemerkenswert ist das Wachstum in China: iOS legte 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu, kommt beim Gesamtmarktanteil auf starke 24,3 Prozent. Android fielin China um 4,6 Prozent, dominiert China aber immer noch mit 75,5 Markt Marktanteil.

Viele Android-User wechselten zum iPhone X

Kantar Worldpanel sagt auch, dass Apples Wachstum in China durch die „atemberaubede Nachfrage“ nach dem iPhone X begünstigt worden sei. Viele Nutzer seien zum konkurrierenden System gewechselt.

Das iPhone X ist laut der Analyse im November mit einem Marktanteil von 6 Prozent das meistverkaufte Modell im urbanen China gewesen.

In Europa begeistern die neuen Modelle eher Bestandskunden

In Europa und den USA hätten sich zum Großteil bestehende Apple-User für das neue iPhone X entschieden. Im urbanen China seien mehr Kunden von Huawei, Xiaomi oder Samsung auf neue iPhone-Modelle übergeschwenkt.

Schwächer lief es für Apple in Großbritannien (minus 4,2 Prozent), allerdings ist das beste Apple-Wert für einen November innerhalb der vergangenen drei Jahre.  Apples Marktanteil im United Kingdom liegt somit bei 49,4 Prozent.

In Deutschland legt iOS leicht zu

Und hierzulande? Android festigt mit 76,6 Prozent den Spitzenplatz. Das ist ein Plus von 1,5 Prozent. iOS legt leicht um 0,6 Prozent zu 20,9 Prozent.

Schwächen sich die iPhone-X-Verkaufe nun ab?

Offen lässt Kantar die Frage, wie lange Apple mit dem hohen Preis des iPhone X seine Umsatzerwartungen halten kann. Für das 1. Quartal 2018 (Januar bis März) wird eine schwächere Nachfrage nach dem iPhnoe X prognostiziert. Begründung: Viele Early Adopter hätten das iPhone X sofort gekauft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Family Charger“: KFZ-USB-Ladegeräte mit Verteilerbox für den Rücksitz

Pny Auto Usb ChargerDer Zubehörhersteller PNY macht uns per Pressemitteilung auf eine nette Idee für KFZ-Ladegeräte aufmerksam. Die „Family Charger“ kannten wir bislang noch nicht. Anstatt direkt am Zigarettenanzünder mehrere Anschlussports zu liefern, bieten die Familienladegeräte eine zusätzliche Verteilerbox, die mit einem ausreichend langen Kabel ausgestattet ist, um auch die Passagiere auf dem Rücksitz mit USB-Anschlüssen zu versorgen. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2-in-1-Geräte und ausdauernde Laptops auf der CES: Das bietet die PC-Konkurrenz

Auch die diesjährige CES in Las Vegas hat wieder eine Fülle neuer Hardware zu bieten. Abgesehen von den bereits vorgestellten Gadgets für Apple-Nutzer frischen auch PC-Hersteller ihr Produktportfolio für das Frühjahr auf. Zu den Trends zählen dünne Laptops, die zum Teil als 2-in-1-Hybrid mit Tablet-Features aufwarten. Hersteller integrieren zudem immer mehr Rechner mit Amazons Sprachassistent A...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt: iCloud-Daten von chinesischen Kunden ab Februar auf chinesischen Servern

Apple hat am heutigen Tag bestätigt, dass das Unternehmen die iCloud-Daten von chinesischen Kunden ab Februar auf chinesischen Servern lagern wird. Ab dem genannten Zeitpunkt werden die Daten, die jetzt noch in den USA liegen, auf die neuen Server in China übertragen.

iCloud-Daten von chinesischen Kunden ab Februar auf chinesischen Servern

Im Juli letzten Jahres kündigte Apple an, ein erstes Datenzentrum in China zu eröffnen. Kurz zuvor hatte China ein neues Gesetz für die Speicherung sensibler Daten verabschiedet. Dieses soll es ermöglichen, Datenströme zu überwachen.

Die verschärften Cyber-Gesetze zwingen Technologie-Unternehmen in China zu handeln. Ausländische Unternehmen müssen Datenzentren schaffen, die den lokalen Gesetzen entsprichen.

Aus diesem Grund kooperiert Apple mit der Internetfirma Guizhou-Cloud Big Data Industry Co Ltd (GCBD). Nun wurde der Zeitplan verkündet. Ende Februar wird Apple die Daten an das neue Datenzentrum übertragen, um so weiterhin seine iCloud Dienste in China anbieten zu können. Betroffene Kunden werden bereits über den Wechsel zum 28. Februar informiert. Im gleichem Atemzug betont Apple noch einmal, dass die Daten in China den selben Verschlüsselungs-Standards wie in den USA unterliegen und dass Apple für die chinesische Regierung keine Hintertüren einbaut.

Kunden selbst werden von dem Umzug nicht viel mitbekommen. Die Daten werden automatisch übertragen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

D-Link auf der CES: Neue Produkte für lückenlose WLAN-Netzwerke präsentiert

Eine stabile WLAN-Verbindung gehört heute zum Standard in allen Haushalten und vielen öffentlichen Gebäuden. Wenn es mit dieser nicht ganz klappt, hat D-Link nun neue Lösungen im Angebot.

D-Link COVR-2202

Dank vernetzter Smart Homes, WLAN-fähiger Lautsprecher und anderen Gadgets, die ans Internet angeklemmt werden müssen, braucht es in den eigenen vier Wänden samt entlegenster Winkel eine gute und stabile WLAN-Verbindung. Viele Hersteller setzen diesbezüglich auf Mesh-Lösungen, die sich ohne viel Aufwand realisieren lassen und eine breite Netzwerkabdeckung ermöglichen.

Auch D-Link wartet mit dem eigenen Portfolio unter dem Namen COVR mit eigenen Produkten auf, die die Internetverbindung in allen Bereichen des Eigenheims stabil und schnell halten soll. Auf der diesjährigen CES in Las Vegas hat der Router-Hersteller nun mit dem COVR-2202 und dem COVR-C1202/3 zwei neue Zugänge in der COVR-Familie vorgestellt.

Der COVR-2202 verfügt über drei Frequenzbänder: Zwei 5 Ghz- und ein 2,4 Ghz-Band decken damit den schnellen WLAN-ac sowie den immer noch häufig genutzten WLAN-n-Standard ab. Laut Herstellerangabe können damit maximal 550 Quadratmeter abgedeckt und ein Datendurchsatz von bis zu 2 Gigabit/s erreicht werden.

Ebenfalls mit an Bord ist MU-MIMO, um für alle eingebundenen Geräte im WLAN die jeweils bestmögliche Bandbreite zu garantieren. Weiterhin gibt es zwei Ethernet-Ports mit jeweils 1 Gigabit, beispielsweise für Spielekonsolen oder Computer. Der COVR-2202 wird im Doppelpack aller Voraussicht nach im zweiten Quartal dieses Jahres im Handel erhältlich sein, zu den Preisen äußerte sich D-Link bisher noch nicht.

COVR-C1202/3 kommen als Zweier- oder Dreierset

D-Link COVR-C1203

Wer es etwas kleiner mag und mit weniger Funktionsumfang auskommt, sollte sich die COVR-C1202 und C1203 genauer ansehen. Diese haben zwar nur zwei Frequenzbänder, 5 Ghz und 2,4 Ghz, an Bord, können aber direkt als Zweierpack (C1202) bzw. als Dreierset (C1203) erworben werden. Die maximale Abdeckung liegt laut D-Link bei bis zu 465 Quadratmetern, geschwindigkeitstechnisch soll bis zu 1,2 Ghz/s erreicht werden.

Für eine einfache Einrichtung steht die D-Link-App oder eine Weboberfläche bereit, zudem lassen sich weitere COVR-Produkte einbinden. Die COVR-C1202/3 sollen noch im ersten Quartal 2018 erscheinen, auch hier gibt es noch keine Preisangaben seitens des Herstellers. Mehr Infos zum COVR-System gibt es auf der Produktseite von D-Link.

Der Artikel D-Link auf der CES: Neue Produkte für lückenlose WLAN-Netzwerke präsentiert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xbox One X mit zweitem Controller jetzt günstiger kaufen

Zugegeben ist die Xbox One X nicht gerade zum Einstieg ins Konsolenspielen geeignet. Denn es ist die derzeit leistungsfähigste Spielekonsole am Markt. Das schlägt sich auch im Preis nieder. Deshalb kommt das Angebot von Saturn vielleicht gerade recht für sie. Wenn Sie wegen des Preises nicht zu den Early-Adoptern gehören wollen, sondern aus gutem Grund auf den Euro gucken, dann gibt es für Sie die Konsole jetzt günstiger. Und zwar mit einem zusätzlichen Controller obendrauf. Sie zahlen aktuell nur 477 Euro. Versandkosten fallen nicht an. Sie können das Gerät auch in einem Markt Ihrer Wahl abholen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smarte Zahnbürste nutzt Apples ResearchKit

Colgate hat die "Smart Electronic Toothbrush E1" vorgestellt, die mit Echtzeitsensoren und KI-Algorithmen ausgestattet sein soll. Die Zahnbürste soll Studien mit Apples Forschungsschnittstelle ermöglichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon GO wird nach Update nicht mehr auf dem iPhone 5/5C laufen!

Pokémon GO wird nach Update nicht mehr auf dem iPhone 5/5C laufen! auf apfeleimer.de

Pokémon GO: Schlechte Neuigkeiten für Besitzer eines älteren iPhone oder iPad und Fans des Augmented-Games Pokémon GO. Denn Ninatic erklärt, dass mit einem zukünftigen Update das Spiel nur noch auf iOS-Geräten läuft, die iOS 11 besitzen. Oder anders ausgedrückt: Wenn Ihr im Besitz eines iPhone 5, iPhone 5C, iPad 2 bzw. iPad mini seid und die entsprechenden Gerätschaften Euch kein Update mehr auf iOS 11 angeboten haben, werdet ihr zukünftig nicht mehr Pokémon GO damit spielen können.


Neue Pokémon GO-Version setzt iOS 11 voraus!

Das Update des Spiels soll am 28.2.2018 veröffentlicht werden. Ab diesem Tag können Besitzer und Nutzer eines der genannten Geräte nicht mehr auf ihren Account zugreifen oder ihre PokeCoins ausgeben. Diese müssen sich erst ein neueres Gerät zulegen, auf diesem die App installieren und sich nun mit ihrem Account einloggen. Danach steht der bisherige Account zum Spielen wieder zur Verfügung.


Stichtag 28.02.2018

D.h., Ihr habt jetzt noch gut 1,5 Monate Zeit, Euch ein neues iPhone oder iPad zuzulegen. Nachdem Apple erst im vergangenen Jahr sein Jubiläumsmodell iPhone X veröffentlicht hat und dieses mittlerweile relativ kurze Lieferzeiten besitzt, solltet Ihr Euch mal Gedanken machen, ob ein Upgrade auf das neuste iPhone in diesem Fall nicht Sinn machen würde. Bei den iPads findet ihr aktuell zum Beispiel bei reBuy recht günstige iPad Pro-Modelle, die sich in einem einwandfreien Neuzustand befinden.

Der Beitrag Pokémon GO wird nach Update nicht mehr auf dem iPhone 5/5C laufen! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Akku-Affäre: US-Senator will Antworten

Der Vorsitzende des Senatsausschusses für Handel hat Apple in einem offiziellen Schreiben verschiedene Fragen gestellt. Zuvor hatte der Konzern eingeräumt, iPhones mit altem Akku zu verlangsamen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: snoww Soziale Skiverfolgung

Auch so etwas gibt es: eine Social-Media-Tracking-App für Wintersportler.

Hinter dem etwas unglücklich übersetzten Namen snoww: Soziale Skiverfolgung,  unserer heutigen App des Tages, verbirgt sich eine klassische Tracking-App für Sportler. Beim Start der App müsst Ihr zunächst ein Benutzerprofil unter Angabe Eurer Mail-Adresse oder Eures Facebook-Accounts anlegen.

Für Ski oder Snowboard

Nach der Eingabe weiterer persönlicher Daten wie Geschlecht, Körpergröße und Gewicht sowie Eures bevorzugten Wintersportgeräts – zur Auswahl stehen Ski oder Snowboard – könnt Ihr dann auch schon mit dem Tracken Eurer Aktivitäten beginnen.

Vorbildlich ist daran vor allem, dass Ihr zum reinen Tracken keinerlei Datenvolumen benötigt. Der uneingeschränkten Nutzung im Ausland steht also nichts im Wege.

Sinnvolle Trackingfunktionen

Getrackt werden die Anzahl der Abfahrten, die zurückgelegte Distanz und Höhenmeter, Höchstgeschwindigkeiten und die Zeit, die Ihr auf der Piste verbracht habt. Zusätzlich wird Euer Kalorienverbrauch geschätzt.

Mit der aktuellen Schneehöhe und Temperatur zeigt Euch die App auch bei Bedarf live die wintersportlichen Bedingungen vor Ort an.

Soziale Funktionen im Überblick

Die App spielt ihre Stärken allerdings vor allem bei den sozialen Funktionen aus. Ihr könnt in dem dafür vorgesehenen Bereich Fotos hochladen, Eure Skiausrüstung angeben, virtuelle Trophäen sammeln, Werte auf Strecken mit denen anderer Personen und Euren Rang in verschiedenen Bestenlisten vergleichen.

Falls Ihr Eure Freunde oder Angehörigen auf der Piste aus dem Auge verloren habt, könnt Ihr über die Tracking-Funktion der App deren Aufenthaltsort ermitteln. Natürlich benötigt die andere Person dafür ebenfalls die App, die auch für die Apple Watch optimiert ist und sich mit Apples Health App synchronisieren lässt.

Ihr seht: snoww Soziale Skiverfolgung ist ein ziemlich sinnvoller Begleiter im Winterurlaub. Die App lässt sich gratis im App Store laden und ist seit wenigen Tagen auf Deutsch verfügbar. (ab iOS 10.0, nur für iPhone)

snoww: Soziale Skiverfolgung
(64)
Gratis (iPhone, 41 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GroKo-Verhandlungen: Bekenntnis zum Gigabit-Netzausbau, aber auch zu Glasfaser?

Deutschland gilt beim flächendeckenden Ausbau mit Hochgeschwindigkeitsinternet als weit abgehängt. Deswegen versprachen alle Parteien im Wahlkampf große Investitionen in diesem Bereich - in den gescheiterten Jamaika-Verhandlungen war gar von ausschließlicher Förderung von Glasfaserprojekten die Rede, welche der Telekom und ihren Vectoring-Plänen wenig gefallen haben dürften (MTN berichtete: ). ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue Sync: Desktop-App für Mac und Windows angekündigt

Philips Hue App 3Nachdem Philips gestern bereits den Start von Philips Hue Entertainment angekündigt hat, versorgt uns der Hersteller nun Häppchenweise mit weiteren Details. Eine Zentrale Rolle bei der Verwendung der Funktion wird eine Desktop-Anwendung namens Hue Sync spielen. Philips will die Anwendung noch in der ersten Jahreshälfte für macOS und Windows 10 veröffentlichen. Damit sollen sich dann […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nun auch Großbritannien: Apple muss 136 Millionen Pfund Steuern nachzahlen

Für Apple beginnt auch das neue Jahr mit einem neuen Steuerbescheid. Diesmal kommt die Forderung aber nicht von der EU-Kommission und Irland, sondern vom britischen Finanzamt. Nach einer längeren Überprüfung sei die Behörde zu dem Schluss gekommen, Apple müsse noch rund 136 Millionen Pfund an Steuern nachzahlen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon Go läuft nach nächstem Update nicht mehr auf älteren iPhones & iPads

Niantic klemmt Nutzer älterer Geräte in Kürze bei Pokémon GO ab.

Wir wissen nicht, ob Ihr bei dieser Kälte noch auf Monsterfang geht – aber solltet Ihr weiterhin Gefallen an Pokémon GO finden und ein älteres iOS-Gerät besitzen, werdet Ihr bald abgehängt.

iPhone 5 und 5c sind betroffen

Das könnte gerade jüngere Nutzer treffen, die von ihren Eltern nicht das neueste iPhone-iPad-Modell in die Hand gedrückt bekommen haben.

Niantic hat angekündigt, dass Pokémon GO ab dem nächsten Update nicht mehr auf dem iPhone 5/5c und älteren iPads läuft.

Ab dem Update, das wohl am 28. Februar erscheinen wird, ist dann auch mindestens iOS 11 nötig, um das Spiel weiterzutreiben. Zu „älteren iPads“ zählt Niantic iPad 1, iPad 2, iPad 3. Gen. und iPad 4. Gen.

Offiziell begründet wird das Aus für diese Versionen mit der fehlenden Leistungsfähigkeit der älteren Modelle:

„Nach diesem Datum können Trainer, die betroffene Geräte verwenden, möglicherweise nicht mehr von diesem Gerät auf ihre Pokémon GO-Konten zugreifen oder ihre Poké-Münzen oder andere Gegenstände in ihren Taschen verwenden. Sie müssen zu einem unterstützten Gerät wechseln, um Pokémon GO weiter zu spielen.“

Pokémon GO Pokémon GO
(29081)
Gratis (universal, 288 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.2.5, watchOS 4.2.2, macOS 10.13.3 & tvOS 11.2.5 Beta 4 für Entwickler

Apple veröffentlicht iOS 11.2.5, watchOS 4.2.2, macOS 10.13.3 & tvOS 11.2.5 Beta 4 für Entwickler auf apfeleimer.de

Nachdem Apple erst vorgestern iOS 11.2.2 und macOS Updates veröffentlicht hat, um die aktuellen Sicherheitslücken zu schließen, welche bei Geräten mit Intel Chips vorhanden sind, folgen neue Betas. Kurze Zeit später hat Apple dann nämlich noch weitere Betaversionen veröffentlicht und Mitglieder des Entwicklerprogramms können sich aktuell iOS 11.2.5, watchOS 4.2.2, macOS 10.13.3 und tvOS 11.2.5 Beta 4 herunterladen.

iOS 11.2.5, watchOS 4.2.2, macOS 10.13.3 und tvOS 11.2.5 Beta 4

Die Blogger von 9to5mac geben an, dass in den aktuellen Beta-Versionen in erster Linie weitere Bugfixes und Sicherheitsverbesserungen enthalten sind. Außerdem finden sich Hinweise auf die AirPlay 2 Funktionen. Die Blogger gehen außerdem davon aus, dass mit der letzten iOS 11.2.X-Version auch der HomePod auf den Markt kommt. Außerdem finden sich in der neuesten Betaversion eine ganze Reihe Soundverbesserungen.

iPhone X & iOS 11.2.5 Beta 4: Performance-Verbesserung & neue Bugs

Nutzer, die bereits die aktuelle Entwickler-Beta auf ihr iPhone X gespielt haben, geben kann, dass eine deutliche Performance-Verbesserung im Gegensatz zur Vorgänger-Beta zu erkennen sei. Andere beklagen sich, dass das Auto-Rotate (automatische Bildschirmdrehung) nicht mehr geht, wieder andere mussten ihr iPhone X via iTunes zurücksetzen, da das Update bei der Installation einen Fehler besaß…scheint eine typische Beta und noch nicht der finale Release, wie es scheint…

Der Beitrag Apple veröffentlicht iOS 11.2.5, watchOS 4.2.2, macOS 10.13.3 & tvOS 11.2.5 Beta 4 für Entwickler erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FBI-Direktor Christopher Wray: Nur eine schlechte Verschlüsselung ist eine gute Verschlüsselung

Verschlüsselung ist ja eine tolle Sache, so lange wir sie knacken können: Das ist die Essenz einer Rede von FBI-Direktor Christopher Wray. Im Kern sagt der Sicherheitsstratege damit nichts, was US-Ermittlungsbehörden nicht auch früher bereits propagierten. Apples Verschlüsselung ist zu sicher.

Man muss sich das so vorstellen: Eine wirklich sichere, das heißt für jeden Privatmann ausreichend sichere Verschlüsselung wird von den meisten Vertretern aus Politik und Sicherheitskreisen stets wortreich gutgeheißen. Doch etwas, das für den Privatmann sicher genug ist, soll dann nicht wirklich sicher sein, der Staat und seine Organe sollen durch die Verschlüsselung schneiden wie ein Messer durch Butter.

Diese Argumentation ist immer dann zu beobachten, wenn Politiker und Ermittlungsbehörden versuchen zu erklären, dass im Kampf gegen Terror und Verbrechen die Privatsphäre eben kein schützenswertes Rechtsgut mehr ist. Nicht viel mehr bekräftigte FBI-Direktor Christopher Wray einmal mehr auf einer Rede, die er ausgerechnet vor Sicherheitsforschern während einer Cyberkonferenz in New York hielt.

Apple habe sich erfrecht eine Verschlüsselung zu entwickeln, die dazu führe, dass allein im letzten Jahr ein Stapel von 7.800 Geräte auf den Tischen des FBI aufgehäuft wurde, die man gerne auslesen möchte, enthielten sie doch ganz gewiss erhellende Informationen, die im Kampf für Recht und Ordnung womöglich über Sein oder Nichtsein entscheiden könnten.

Über die Hälfte der Geräte, die man versuche zu entschlüsseln, verweigerten sich den Ermittlern, so der Leiter der Behörde weiter, der das Amt erst seit August bekleidet. Letztere Bemerkung wirft allerdings die höchst interessante Frage auf, welche Geräte die Behörde erfolgreich entschlüsselte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Vorschau auf App-Version 3.0, Hue Sync-App für Entertainment & neue Außenleuchten

Jetzt gibt es weitere Neuigkeiten von Philips. Folgende Infos müsst ihr wissen.

Philips-Hue-App-3_0

Philips Lightning hat auf der Pressekonferenz in Las Vegas Neuerungen angekündigt. So wird es für die Hue-App ein umfassendes Update geben, das im zweiten Quartal dieses Jahres erscheinen wird. Version 3.0 bringt ein neues Layout und eine neue Benutzeroberfläche mit sich, die die Steuerung des eigenen Smart Home vereinfachen soll. So gibt es unter anderem Schnellzugriff auf die zuletzt genutzten Szenen sowie die Möglichkeit die Farbtemperatur zu regeln.

Philips Hue Entertainment hatten wir schon kurz angekündigt, jetzt gibt Philips bekannt, dass mit „Hue Sync“ eine neue App für macOS High Sierra und Windows 10 geplant ist. Mit der App, die ebenfalls im zweiten Quartal erscheinen wird, können Szenen für Games, Filme, Musik und mehr komfortabel am Rechner anlegt werden.

Philips-Hue-and-Razer

Chris Worp, Leiter der Geschäftsgruppe Philips Lighting:

„Philips Hue ist seit Beginn daran, alltägliche Beleuchtung zu außergewöhnlichen Erlebnissen zu machen. Mit der Einführung von Hue Entertainment, der Ankündigung unseres ersten Content-Partners (Razer) und der bevorstehenden Einführung der Hue Sync-App werden wir dies auf ein neues Niveau bringen. Unser erster Schritt ist das Gaming, das größte Segment der Unterhaltungsindustrie, gefolgt von Film- und Audiointegrationen. Um dies noch weiter voranzutreiben und das volle Potenzial der Kombination aus Licht und Unterhaltung zu nutzen, geben wir der Entwickler-Community Zugang zu unserer Philips Hue Entertainment API und Tools. Wir freuen uns darauf, zu sehen, wie die Entwickler unsere neuen Anwendungen nutzen werden, um das Hue-Potenzial bestmöglich zu nutzen.“

Des Weiteren wird Philips eine neue Produktreihe vorstellen, nämlich Hue-Lampen für den Outdoor-Einsatz. So kann man seinen Garten oder die Terrasse ebenfalls hübsch beleuchten. Im Sommer 2018 sollen die neuen Outdoor-Lampen auf den Markt kommen.

philipe hue outdoor

Der Artikel Philips Hue: Vorschau auf App-Version 3.0, Hue Sync-App für Entertainment & neue Außenleuchten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für kostenlose Passwortverwaltung Enpass

Update für kostenlose Passwortverwaltung Enpass Redaktion 10. 01 2018 - 14:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Investoren fordern mehr Features elterlicher Kontrolle

Investoren fordern mehr Features elterlicher Kontrolle
[​IMG]

Die Investmentfirma Jana Partners LLC und der Pensionsfond kalifornischer Lehrer fordern von Apple die Verbesserung der elterlichen Kontrolle in iOS. Damit soll der Smartphone-Sucht von Kindern entgegengewirkt werden....

Investoren fordern mehr Features elterlicher Kontrolle
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

100 Euro Rabatt auf MacBook Pro & Air, iMac + Office 365 kostenlos (MacTrade Gutscheine)

Update 10.01.2018: MacTrade hat bekannt gegeben, dass die Aktion wenige Tage bis zum 11.01.2018 verlängert wurde. Habt ihr die bisherige Aktion verpasst? So habt ihr nun die Möglichkeit, doch noch von dieser Gebrauch zu machen und ordentlich beim Kauf eines neuen Macs zu sparen. Lange Zeit bleibt euch allerdings nicht mehr, da die Aktion am morgigen Donnerstag endet. (/Update Ende)

Wenige Tage vor dem Weihnachtsfest hat der Online Händler MacTrade eine neue Aktion ins Leben gerufen, bei der ihr 100 Euro Rabatt auf MacBook, MacBook Air, MacBook Pro und iMac erhaltet. Dies ist jedoch noch nicht alles. Zusätzlich gibt es Office 365 kostenlos hinzu und der Studentenrabatt in Höhe von 5 Prozent kann von berechtigten Personen ebenso mit der Aktion kombiniert werden.

Neue MacTrade Gutscheine sind da

Ihr erhaltet 100 Euro Rabatt beim Kauf eines neuen Macs und zusätzlich gibt es Office 365 gratis hinzu. Auf den ersten Blick sehen die 100 Euro Rabatt nicht allzu hoch aus. Allerdings gilt es zu berücksichtigen, dass das Preisniveau im MacTrade Online Store deutlich unter den Preisen im Apple Online Store liegt. So sind je nach Gerät auch bis zu 500 Euro Rabatt möglich.

Preisbeispiel

Ein Preisbeispiel gefällig? Gerne. An dieser Stelle haben wir natürlich auch zwei Preisbeispiele für euch parat. Für das 13 Zoll MacBook Pro mit 2,3GHz Dual Core Intel Core i7 Prozessor, 8GB Ram, 128GB SSD, Intel HD Graphics 640, FaceTime HD Kamera und vieles mehr werden mit MacTrade Gutschein nur 1259 Euro fällig. (Apple Online Store: 1499 Euro). Ihr spart somit 240 Euro. Obendrauf gibt es noch Office 365 und zudem können Schüler Studenten etc. noch den Educationrabatt in Anspruch nehmen.

So funktioniert es

  • Ihr besucht den MacTrade Online Store und legt den passenden Mac in den Warenkorb
  • Während des Bezahlvorgangs gebt ihr den für euch passenden Gutscheincode ein
  • 50 Euro Rabatt beim Kauf eines Macs: Gutscheincode + Office 365 Jahressbo kostenlos: MTO-119
  • 100 Euro Rabatt bei der Finanzierung (0 Prozent möglich) eines Macs + Office 365 Jahressbo  kostenlos: Gutscheincode: MTO-169

5 Prozent zusätzlich Education-Rabatt

Erfreulicherweise könnt ihr die oben genannten MacTrade Gutscheine mit dem Apple Bildungsrabatt kombinieren. Lehrer, Studenten, Dozenten etc. sparen somit noch einmal 5 Prozent zusätzlich.

Ein passender Deal zum Weihnachtsfest. Habt ihr eh den Kauf eines neuen Macs geplant? Dann hat MacTrade die passenden Argumente für euch. Unsere bisherigen Erfahrungen mit MacTrade sind gut. Der Versand kann mal einen Tag länger dauern, dafür erhaltet ihr ein Top-Gerät zu einem Top-Preis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zattoo: TV-Streaming ab sofort im EU-Ausland möglich

Zum Jahresanfang treten immer zahlreiche Neuerungen in Kraft. Neue Gesetze, Tarife, Klauseln, was auch immer. Eine dieser Neuerungen greift eigentlich erst ab dem 20. März 2018 (bis dahin muss die neue Verordnung, die zum 01. Januar in Kraft getreten ist, umgesetzt werden). Der TV-Streaming-Anbiete Zattoo setzt diese allerdings ab sofort um. Es geht um die Nutzung von kostenpflichtigen Streaming-Diensten im EU-Ausland.

Zattoo: TV-Streaming ab sofort im EU-Ausland möglich

Im Mai letzten Jahres stellte das EU-Parlament die Weichen dafür, dass Streaming-Dienste wie z.B. Netflix, Spotify, Amazon Prime, Zattoo, Sky Go etc. auch im Urlaub oder auf Reisen im EU-Ausland genutzt werden können. Stichwort: Geoblocking.

Diejenigen, die beispielsweise Sky Go abonniert haben und in Spanien im Hotel die Fußball-Bundesliga verfolgen wollten, guckten bislang in die Röhre. Dies ändert sich offiziell zum 20. März dieses Jahres.

Zattoo setzt die Neuregelung allerdings ab sofort um. Der Anbieter schreibt

Ab Januar 2018 muss das Lieblingsfernsehen nicht mehr zu Hause bleiben, wenn du in den Urlaub oder auf Geschäftsreise fährst. Denn wo vorher der Notebook- oder Tablet-Screen anzeigte „Dieser Inhalt ist in Ihrem Land nicht verfügbar“ und auf “Sportschau”, “Champions League” oder “GZSZ” verzichtet werden musste, lässt es sich nun, wie von zu Hause gewohnt, auch in allen EU-Ländern das deutsche Fernsehen über Zattoo online streamen. Möglich macht dies eine neue EU-Verordnung, die Ländergrenzen für Streaming-Inhalte aufhebt. Alles, was du nun auf Reisen brauchst um im EU-Ausland dein TV-Programm zu streamen, ist ein Zattoo PREMIUM-Account und sowie einen Internet-Zugang. Umständliche VPN Verbindungen kannst du dir damit sparen.

Um Zattoo im EU-Ausland nutzen zu können sind folgende Voraussetzungen notwendig

  • Registriere dich vor deiner Reise und hol dir Zattoo Premium in Deutschland, auch der kostenlose Gratismonat zählt
  • Du empfängst alle Sendungen und alle Sender, wie zu Hause
  • Mit deinem PREMIUM Account musst du nix weiter vorbereiten: einfach Notebook, Streamingstick, Tablet, Smartphone einpacken
  • Keine Extrakosten für Streaming im Ausland mit Zattoo
  • Dein Wohnsitz muss weiterhin in Deutschland sein
  • Das Angebot gilt nur temporär, also auf Reisen

Die Nutzung von Zattoo im EU-Ausland gilt für folgende Länder: Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande, Dänemark, Irland, Vereinigtes Königreich, Griechenland, Portugal, Spanien, Finnland, Österreich, Schweden, Estland, Litauen, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern, Bulgarien, Rumänien und Kroatien.

Zattoo - TV Streaming (Kostenlos+, App Store) →

Die Neuregelung der EU betrifft übrigens nur kostenpflichtige Mediatheken. Inhalte, die gratis im Internet abgerufen werden können (z.B. ZDF Mediathek), ist von dieser Verordnung nicht betroffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips kündigt Hue 3.0 für iOS, Hue Sync für Mac und Außenbeleuchtung an

Auf der CES 2018 hat Philips interessante Neuvorstellungen für Hue präsentiert.

„Anfang des zweiten Quartals“, also im April, gibt es eine überarbeitete Version der Hue-App zur Steuerung Eurer Hue-Produkte. Sie trägt dann die Versionsnummer 3.0. Verändern wird sich mit 3.0 die Benutzeroberfläche, die intutivere Steuerelemente bringen soll.

Kürzlich entfernte Farbauswahl kehrt zurück

Die kürzlich per Update entfernte benutzerdefinierte Farbauswahl kehrt mit 3.0 wieder zurück. Dies ist offenbar auf massives Feedback von Kunden zurückzuführen.

Neben der verbesserten Farbauswahl erlaubt 3.0 den Zugriff auf zuvor verwendete Szenen und Gruppenlichter.

Die neuen Funktionen werden unter der Bezeichnung „Philips Hue Entertainment“ eingeführt. Philips erklärte auf der CES weiter, man arbeite mit anderen Unternehmen und Softwareentwicklern zusammen, um Hue-Lichter mit Spielen, Filmen und Musik zu synchronisieren.

Partnerschaft mit Spiele-Entwicklern

Als erster Partner steht hier Razer bereit. Die Game-Schmiede erlaubt das. Steuern von Realtime-Hue-Lichteffekten bei Razer-Spielen wie Overwatch. Laut Philips führe diese neue Umgebungsbeleuchtung zu mehr Konzentration auf das Gameplay.

Ebenfalls im zweiten Quartal wird es eine neue App für macOS High Sierra und Windows 10 geben. Sie wird „Philips Hue Sync“ heißen.

Hue Sync erstellt Licht-Skripte

Hue Sync wird im Hintergrund ausgeführt und analysiert dann in Echtzeit, was auf Eurem Monitor gerade angezeigt wird. Sie erstellt Licht-Skripte zur Ergänzung von Content. Dazu hat Philips Algorithmen entwickelt, die das Tempo und den Rhythmus Eurer abgespielten Musik analysieren, um die Beleuchtung entsprechend anzupassen. Die Intensität dieser Lichteffekte lässt sich von Hue-Usern individuell regeln.

Neben diesen App-Ankündigungen hat Philips für den Sommer Hue-Outdoor-Produkte angekündigt:

„Mit dieser neuen Produktlinie können die Verbraucher ihre Außenbeleuchtung noch besser nutzen, da sie ihr Ambiente für jeden Moment im Freien individuell gestalten können, ganz gleich, ob sie sich mit der Familie oder mit Freunden unterhalten.“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay-Radio mit 9-Zoll-Bildschirm

Alpine hat mit dem iLX-F309 ein CarPlay-fähiges Car-Entertainment-System vorgestellt, das mit einem großen, schwebenden Bildschirm aufwartet. Der hat allerdings nur eine geringe Auflösung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Man of Tai Chi

Man of Tai Chi
Keanu Reeves

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Vor der Kulisse des modernen Peking spielt Keanu Reeves Regiedebüt, Man of Tai Chi. Der Film, in dem Reeves ebenso eine Hauptrolle verkörpert, verfolgt die spirituelle Reise eines jungen Kampfkünstlers (gespielt von Tiger Chen), dessen unvergleichliche Fähigkeiten im Tai Chi ihn in einen höchst lukrativen illegalen Kampfclub führen. Je heftiger die Kämpfe werden, desto mehr wächst sein Überlebenswille.

© 2013 Universal Studios, Village Roadshow Pictures Asia Limited, Tai Chi Man, LLC, China Film Group and Wanda Media. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 30 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
1 Meter Spiralkabel mit Dockanschluss

iGadget-Tipp: 1 Meter Spiralkabel mit Dockanschluss ab 1.37 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Wer seine Kabel nicht aufrollen möchte ist mit diesen rund 1 Meter langen Spiralkabeln sicher gut bedient...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Tipp: iPhone mit Apple Watch finden

Mal wieder das iPhone verlegt? Schon lange am Suchen, aber es will einfach nicht gefunden werden? Dann einfach ein Griff ans Armgelenk: die Apple Watch hat eine nützliche «Finde mein iPhone»-Funktion im Kontrollzentrum integriert. Aufgerufen wird dieses auf dem Zifferblatt durch Streichen vom unteren Rand nach oben. Neben anderen nützlichen Schaltfläche gibt es hier auch eine, auf eine iPhone-Silhouette mit je zwei Akustik-Wellen links und rechts abgebildet ist. Wird dieses angetippt, beginnt das iPhone zu piepsen (auch wenn es auf Stumm geschaltet ist) und man muss nur noch den Tönen folgen und schon ist das Smartphone wieder gefunden.

«Finde mein iPhone» via Apple Watch
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 10.1.18

Bildung

Chinese Vocabulary Learn (3,49 €, App Store) →

Lalie ABC (Kostenlos, App Store) →

Perfect 36 (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

PosterCo (0,99 €, App Store) →

Holo??-??????? (0,99 €, App Store) →

Morse Code Generator (3,49 €, App Store) →

Essen & Trinken

The Bite Button (Kostenlos, App Store) →

Finanzen

Zeal Loyalty (Kostenlos, App Store) →

Simple_Calc (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

Simple Transfer Pro - Photo (Kostenlos, App Store) →

Gesundheit & Fitness

Finger Labyrinth HD (Kostenlos, App Store) →

Lifestyle

WeldMoji - A welders keyboard! (Kostenlos, App Store) →

Musik

Podface (Kostenlos, App Store) →

Nachschlagewerke 

Vogels van Europa (Kostenlos, App Store) →

Navigation 

Hollywood Walk of Fame (Kostenlos, App Store) →

Somerset West Tourist Guide (Kostenlos, App Store) →

Produktivität 

Orderly - To-do Lists, Location Based Reminders (Kostenlos+, App Store) →

Reisen

The Great App for Ocean Park Hong Kong (Kostenlos, App Store) →

Arizona Things To Do (Kostenlos, App Store) →

Palazzo Pitti (Kostenlos, App Store) →

Spiele

Incredible Box (Kostenlos, App Store) →

mySolar - Build your Planets (Kostenlos, App Store) →

????? (Kostenlos, App Store) →

running policeman ladybug 3D (Kostenlos, App Store) →

BB das Billard (Kostenlos, App Store) →

Beast Towers (Kostenlos, App Store) →

Crash the Comet (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung 

Emoji-New (Kostenlos, App Store) →

Wallpaper

Cool HD and Retina Wallpapers (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple beginnt mit Umzug der iCloud-Daten chinesischer Kunden

Apple hatte es bereits angekündigt, nun ist klar wann es los geht. Die iCloud-Daten der chinesischen Nutzer werden ab nächstem Monat von amerikanischen Rechenzentren in ein neues Datenzentrum in Guizhou verlegt und so lokal in China gespeichert. Nachteile sollen den Kunden dadurch nicht entstehen. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018 für Apple-Fans: Die coolsten Gadgets für iOS, Mac und Homekit

Die Consumer Electronics Show in Las Vegas ist wie jedes Jahr eines der großen Highlights der Technikbranche. Apple ist zwar nicht auf der Messe vertreten, aber dank vielen neuen Zubehörs für iOS, Mac und HomeKit gibt es selbstverständlich auch für Apple-Fans eine Menge zu bestaunen. Die Netzpiloten sind für euch[...]

Der Beitrag CES 2018 für Apple-Fans: Die coolsten Gadgets für iOS, Mac und Homekit erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE 2 mit Glasrückseite?

Drahtloses Laden hat Apple zusammen mit iPhone 8, iPhone 8 Plus und dem iPhone X vorgestellt. Die Geräte unterstützen den Qi-Standard. Somit muss nicht zwingend ein Apple-Ladegerät genutzt werden. Geräte von Belkin, Mophe oder auch IKEA können zum Aufladen des iPhone genutzt werden.

Mit dem iPhone SE 2, welches noch im ersten Halbjahr 2018 erwartet wird, soll es gleich weiter gehen. Auch dieses iPhone soll sich drahtlos laden lassen.  Dazu wird es eine Glasrückseite bekommen.

Zudem werden die Komponenten im Innern aufgestockt; stärkerer Prozessor, mehr Speicher und besseres LTE soll es geben.

(via tekz24.com)

The post iPhone SE 2 mit Glasrückseite? appeared first on iPhoneBlog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel: Neuer Thunderbolt-3-Controller ebnet Weg für 8K-Displays, Lizenzgebühren entfallen

Intel: Neuer Thunderbolt-3-Controller ebnet Weg für 8K-Displays, Lizenzgebühren entfallen Redaktion 10. 01 2018 - 13:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt vierte Betas zu macOS 10.13.13, tvOS 11.2.5, watchOS 4.2.2 und iOS 11.2.5

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Drosselung: Apple in den USA und Frankreich in schwerer Erklärungsnot

Apple A10 FusionSo langsam nimmt die Geschichte eine unangenehme Richtung für Apple ein. In Frankreich erwartet Apple eine strafrechtliche Überprüfung und in den USA hakt selbst nun ein Teil der Regierung nach.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Aktion: Netzteile und Powerbanks von Aukey mit bis zu 50 Prozent Rabatt

Der Zubehörhersteller Aukey hat eine Reihe von Gutscheinen herausgegeben, mit denen ihr auf Amazon verschiedene Produkte günstiger erstehen könnt. So habt ihr diesmal die Möglichkeit, Netzteile und Powerbanks mit bis zu 50 Prozent Rabatt zu sichern.

Die Firma Aukey ist neben Anker mittlerweile eine feste Größe im Zubehörbereich. Dank der Transparenz auf Amazon durch die vielen Bewertungen könnt ihr euch selber einen Einblick verschaffen, wie gut das jeweilige Produkt ist. Ermöglicht werden die Rabatte durch Gutscheine, welche ich auch jeweils unter das Produkt geschrieben habe. Diese müssen im Bestellprozess angegeben werden. Achtet also bitte darauf, dass diese hinterlegt sind. Auch der neue Preis ist dort angegeben. Ansonsten sei noch gesagt, dass die Gutscheine nur bis zum 17.01.2018 gelten.

Netzteile


Neuer Preis: 4,99 €
Gutscheincode: RDPZI9BD


Neuer Preis: 4,99 €
Gutscheincode: DFT8BMYU


Neuer Preis: 7,20 €
Gutscheincode: AO95JI4N

Powerbanks


Neuer Preis: 8 €
Gutscheincode: AO95JI4N 


Neuer Preis: 6 €
Gutscheincode: AO95JI4N

Weiteres Zubehör


Neuer Preis: 8 €
Gutscheincode: FELSNBEZ


Neuer Preis: 13,99 €
Gutscheincode: V94GCCFL

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS: Wichtige Shortcuts für Ein- & Umsteiger, die jeder Mac-Nutzer kennen sollte

Wenn Sie gerade erst von einem Windows-PC auf einen Mac umgestiegen sind, dann werden Sie schon festgestellt haben, dass vieles anders funktioniert als bisher gewohnt. Das @ liegt etwa auf dem (L) und auch sonst klappen viele der bekannten Kurzbefehle nicht sofort. Wir möchten Ihnen daher kurz die wichtigsten Shortcuts am Mac vorstellen, damit Sie Ihren Computer richtig im Griff haben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Frisches Update bringt versteckte Neuerung

WhatsApp ist in der letzten Nacht als Update auf 2.18.10 erschienen.

In den Release-Notes werden „nur“ Fehlerbehebungen (bei PDF-Dateien und Peek’n Pop) erwähnt. Allerdings zeigt sich unter der Haube, dass es eine versteckte Neuerung gibt, die die Entwickler nicht im Detail erwähnt haben.

Sprachnachrichten vor dem Versand abhören

Bisher war es noch nicht möglich, Sprachnachrichten vor dem Versand abzuhören – dieses Feature reicht WhatsApp nun mit dem Update nach.

Allerdings ist das vorherige Abhören nur durch einen kleinen Umweg verfügbar:

Unterbrecht Ihr nämlich eine Sprachnachricht, etwa wenn ein Anruf eingeht, wird das bisher Aufgesprochene lokal gespeichert. Sie ist quasi ein Entwurf und geht nicht verloren.

Täglich in der Praxis nutzen – so geht’s

Um das vorherige Abhören einer Sprachnachricht dann auch täglich in der Praxis anzuwenden, geht Ihr so vor:

  • beginnt mit dem Aufsprechen der Nachricht
  • unterbrecht dann die Aufnahme
  • klickt dazu z.B. auf das Profilfoto des Adressaten
  • kehrt dann einfach wieder in den Chat zurück
  • am rechten unteren Rand findet Ihr Eure Aufnahme
  • hört sie nun ab und versendet sie
  • oder löscht sie, falls sie Euch nicht gefällt
WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(587243)
Gratis (iPhone, 151 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp 2.18.10: Sprachnachrichten vor dem Abschicken anhören

Der beliebte WhatsApp Messenger bietet ein paar neue Möglichkeiten. Das bietet die neue Version.

whatsapp sprachnachricht

Das WhatsApp-Update (App Store-Link) auf Version 2.18.10 klingt unspektakulär. „Bug fixes“, heißt es im App Store. Doch unter der Haube hat WhatsApp ein paar praktische Änderungen vorgenommen. Unter anderem kann man jetzt Sprachnachrichten vor dem Abschicken noch einmal anhören – über einen kleinen Umweg.

Bis dato musste man die Sprachnachricht aufnehmen und konnte sie dann entweder löschen oder sofort versenden. Vor allem bei langen Sprachnachrichten ist es praktisch, wenn man sie sich noch einmal vorher anhören kann. Mit einem kleinen Trick, der erst mit Version 2.18.10 funktioniert, könnt ihr die Audionachricht speichern und vor dem Absenden anhören.

Diese Änderungen hat eine weitere Auswirkung. Wenn bei der Aufnahme einer Nachricht eine Warnung angezeigt wird, zum Beispiel, dass der Akku fast leer ist oder ein Anruf rein kommt, wurde die aktuelle Aufnahme gelöscht. Jetzt aber speichert WhatsApp die Aufnahme lokal im Chatfenster – und zwar auch dann, wenn ihr WhatsApp schließt.

So könnt ihr Sprachnachrichten vor dem Verschicken anhören

Nun aber zum Trick. Am einfachsten funktioniert der Umweg, wenn ihr bei der Audioaufnahme die Einrastfunktion für lange Sprachnachrichten nutzt. Wenn ihr mit eurer Sprachnachricht fertig seid, klickt zum Beispiel auf das Profilfoto, auf die Kontaktdetails oder einfach auf den Pfeil, um in die Übersicht zu springen. Jetzt speichert WhatsApp die Aufnahme. Ihr navigiert zurück in den Chat und könnt die Nachricht anhören, löschen oder absenden.

Zu den weiteren, verstecken Neuerungen zählen Verbesserungen bei der Ansicht von PDF-Dateien, Optimierungen bei Peek und Pop sowie kosmetische Anpassungen.

WP-Appbox: WhatsApp Messenger (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel WhatsApp 2.18.10: Sprachnachrichten vor dem Abschicken anhören erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: Colgate präsentiert intelligente Zahnbürste mit ResearchKit-Anbindung

Die Consumer Electronics Show (CES) ist eine der weltweit größten Fachmessen für Unterhaltungselektronik. Dass sich hier bei den vielen neuen Smart-Devices auch ausgefallene Produkte wiederfinden, gehört fast zur Tagesordnung. Dieses Mal hat eine elektrische Zahnbürste von Colgate unsere Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Das Besondere an der exklusiv über Apple angebotenen Zahnbürste, ist der App-Support mit einer ResearchKit-Integration.

Mehr als nur eine gewöhnliche Zahnbürste

Colgate kündigte auf der diesjährigen CES die erste app-fähige Zahnbürste aus dem eigenem Haus an. Die „Smart Electronic Toothbrush E1“ soll das Zähneputzen, dank künstlicher Intelligenz, Echtzeit-Feedback und dem ResearchKit, besonders effektiv gestalten.

Die elektrische Zahnbürste erinnert ein wenig an die Premium-Zahnbürsten von Philips. Mit Hilfe einer zugehörigen App erhalten auch hier Nutzer ein Echtzeit-Feedback der Zahnbürste. Dabei gibt die App Verbesserungsvorschläge zum Zähneputzen. Colgates neue Zahnbürste will darüber hinaus mit einer Portion KI und 3D-Bewegungssensoren die Wirksamkeit der Bürstenbewegungen verbessern. Je öfter die Zahnbürste verwendet wird, desto mehr soll auch die KI dazulernen und passt sich dabei jedem Benutzer an. Die KI-Technologie des Geräts wurde in Zusammenarbeit mit der französischen Firma Kolibree entwickelt.

Dies alleine hört sich schon abenteuerlich an, weiter geht es jedoch mit einer Premiere für Apple. So nutzt die intelligente Zahnbürste Apples ResearchKit-Framework, um Daten des Zähneputzens zu sammeln und so mehr über die Putzgewohnheiten der Kunden zu lernen. Die gesammelten Informationen sollen der Entwicklung neuer und „noch besseren Innovationen“ zu Gute kommen. Colgates smarte Zahnbürste ist ab heute in den USA über Apple.com und in ausgewählten Apple Stores für 99,95 US-Dollar erhältlich. (via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patriot Evlvr: Schnelle SSD mit Thunderbolt-3-Schnittstelle

Patriot Evlvr: Schnelle SSD mit Thunderbolt-3-Schnittstelle Redaktion 10. 01 2018 - 12:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Chips sollen Patente verletzen: Ermittlungen gegen Apple in Südkorea

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ikea Trådfri: Neues Update sorgt für Probleme mit HomeKit

Die Produktreihe Ikea Trådfri kämpft nach einem Update mit Problemen bei der HomeKit-Verbindung.

Das Smart-Home-Produkt funktioniert laut Nutzern nach der Update der Firmware auf Version 1.3.14 nicht mehr mit Apples HomeKit: Trådfri-Produkte, die mittels Home-Ap gesteuert werden, verlieren die Verbindung.

Die Trådfri-Reihe ist erst seit November 2017 mit HomeKit kompatibel, obwohl der HomeKit-Support eigentlich schon fürs Frühjahr 2017 angekündigt war – iTopnews.de berichtete.

Update für HomeKit-Kompatibilität nötig

Um das aktuelle Problem zu umgehen, hilft in vielen Fällen eine Neuinstallation.

Wir gehen aber davon aus, dass Ikea in Kürze ein Update veröffentlicht, dass die exakte Kompatibilität mit HomeKit wieder herstellt. Wir werden uns dann melden, wenn die Aktualisierung vorliegt (danke Marcus).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grenzüberschreitend streamen: Zattoo setzt EU-Verordnung um

ZattooNachdem der Streaming-Dienst Zattoo bereits im Oktober damit begonnen hat, seine Anwender zu den Ländern des aktuellen Aufenthaltsortes zuzuordnen um sich so auf die Umsetzung der zum Jahresanfang in Kraft getretenem EU-Portabilitätsverordnung vorzubereiten, informiert der Streaming-Anbieter jetzt über die erfolgte Umstellung. Ab sofort können Zattoo-Nutzer auch im Urlaub auf ihre Accounts zugreifen. Möglich macht dies […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: The Gang - Auge um Auge

The Gang - Auge um Auge
André van Duren

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Thriller

Holland in den 30er Jahren. Im katholischen Städtchen Oss im Süden des Landes geben kriminelle Elemente den Ton an und liefern sich sporadische Scharmützel mit den protestantischen Militäreinheiten, die von der Regierung eigentlich gesandt wurden, um die Lage zu befrieden. In all dem Tumult versucht die Restaurantbetreiberin Johanna ein friedliches Leben zu führen, was von ihrem Gangstergatten jedoch regelmäßig konterkariert wird. Als sie auf Abhilfe sinnt, verstrickt sie sich nur noch stärker in den Armen der Unterwelt.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 31 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Page Eight

Page Eight
David Hare

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Drama

Johnny Worricker (Bill Nighy) arbeitet für den britischen Geheimdienst MI5, und das schon ziemlich lange. Als unerwartet sein Vorgesetzter und bester Freund Benedict Baron (Michael Gambon) stirbt, wird es plötzlich mysteriös: Eine Geheimakte taucht auf. Ihr Inhalt ist so brisant, dass er die Organisation selbst destabilisieren könnte. Johnny muss sich auch fragen, ob sich die Begegnung mit der gutaussehenden, politisch engagierten Nachbarin Nancy Pierpan (Rachel Weisz) tatsächlich zufällig ergeben hat. Johnny gerät immer stärker unter Druck. Um die Wahrheit herauszufinden, muss er seinen Job und seine Identität aufgeben.

© 2011 Carnival Film & Television Limited. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 31 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: The Dark

The Dark
John Fawcett

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 7,99 €

Genre: Horror

Die New Yorkerin Adelle besucht nach der Trennung von ihrem Mann James eben jenen mit ihrer kleinen Tochter Sarah auf seinem Landsitz in Wales. Dort ertrinkt das Mädchen auf tragische Weise. Kurz darauf finden die Tullivans ein gleichaltriges Mädchen in ihrem Haus, das möglicherweise helfen kann, Sarah aus der Unterwelt zurückzuholen.

© Inhaberin der ausschließlichen Nutzungsrechte ist die Constantin Film Verleih GmbH

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 31 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID für alle – 2018er iPhones und iPads bekommen TrueDepth Kamera

Das vielleicht wichtigste Aushängeschild des iPhone X ist neben seinem vollverglasten Look allen voran Face ID. Die Technologie zum Entsperren und sicheren Bezahlen scheint laut einem neuen Bericht jedoch nicht nur aufs Jubiläumsmodell beschränkt zu sein. Bereits dieses Jahr sollen alle noch erscheinenden iPhone- und iPad-Modelle mit der TrueDepth Kamera ausgestattet werden. Damit dürfte Touch [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werber klagen: Tracking-Schutz von iPhone und Mac kostet Millionen

WerbungApple neuer Tracking-Schutz, die auf iPhone, iPad und Mac aktive „Intelligent Tracking Prevention“ (ITP) sorgt für massive Umsatzausfälle bei zahlreichen Online-Werbern. Die neue Funktion, die Apple mit der Ausgabe von iOS 11 und macOS High Sierra ausgerollt hat, verändert den Umgang des Safari-Browsers mit Cookies und Autoplay-Videos. Während die Video-Funktion schnell erklärt ist – eingebettete […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Matias: Neue Mac-Tastatur mit farblich anpassbarer Beleuchtung

Matias: Neue Mac-Tastatur mit farblich anpassbarer Beleuchtung Redaktion 10. 01 2018 - 11:45
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großbritannien: Apple muss 136 Millionen Pfund Steuern nachzahlen

Eine Untersuchung des britischen Finanzamtes hat ergeben, dass die Apple-Tochter Apple Europe zu wenig Steuern abgerechnet hat. Nachzahlungen werden für mehrere Jahre fällig, heißt es in einem Bericht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp 2.18.10: Update bringt versteckte Neuerungen

WhatsApp 2.18.10 steht seit gestern als Download im App Store bereit. In den offiziellen Release-Notes heißt es schlicht und einfach „Fehlerbehebungen“. Wie sich nun zeigt, bringt das Update allerdings eine versteckte Neuerung mit sich.

Sprachnachrichten können vor dem Versand abgehört werden

Reine Sprachnachrichten können über WhatsApp schon seit vielen Jahren verschickt werden. Bis zum November letzten Jahres musste man die Aufnahme-Taste gedrückt halten. Dies änderte sich vor ein paar Wochen, so dass man die Taste im übertragenen Sinn feststellen kann. Der Finger kann vom Mikrofon-Symbol gelöst werden, ohne dass die Aufnahme endet. Dies ist in unseren Augen in jedem Fall komfortabler als zuvor.

Was bisher allerdings noch nicht möglich war, dass man die Aufnahme vor dem Versand abhören konnte. Dies ändert sich mit Version 2.18.10, allerdings ist ein kleiner Umweg notwendig. Die neue Funktion, die WhatsApp mit Version 2.18.10 implementiert hat, ermöglicht es, dass aktuelle Sprachnachrichten, die ihr gerade aufzeichnet, lokal gespeichert werden, wenn es eine Unterbrechung gibt. Erhaltet ihr bei der Sprachaufnahme beispielsweise einen Anruf, schließt ihr unabsichtlich WhatsApp, erhaltet ihr die Info zu einem niedrigen Akkustand oder was auch immer, so wird die Sprachnachricht, die ihr gerade aufzeichnet lokal abgespeichert und geht nicht verloren.

CES 2018: Incase kündigt MacBook-Hülle mit 14.000 mAh Akku an

Aus dem Hause Incase gibt es ein neues Produkt. Das bietet das IconConnected Power Sleeve.

incase IconConnected Power Sleeve

Nicht nur iPhone, iPad und Apple Watch wollen mit Strom versorgt werden, auch das MacBook verlangt nach gewisser Zeit die Stromzufuhr. Wenn ihr oft mit eurem MacBook unterwegs seid und nicht immer eine Steckdose in der Nähe ist, kann das neue Akku-Case von Incase interessant werden.

Incase, bekannt für stabile Hüllen für iPhone, iPad und Mac, hat jetzt das „IconConnected Power Sleeve“ vorgestellt. Als Basis dient hier das schon verfügbare Incase Icon Sleeve, in der neuen Version haben die Hersteller zusätzlich einen Akku integriert, der mit 14.000 mAh mehr als eine volle Ladung für das MacBook Pro mitbringt. Der Ladevorgang muss per USB-C-Kabel erfolgen, das ebenfalls in der Hülle hinterlegt ist.

Incase-Connect-battery-MacBook-Pro-sleeve

Und falls ihr Smartphone oder Tablet mit Storm versorgen wollt, könnt ihr diese an den zusätzlichen USB-A-Anschluss anschließen. Fünf LEDs geben dabei stets den Akkustatus der Hülle an.

Paul Okui, Produktentwicklung, Incase:

„Seit mehr als 20 Jahren hat Incase innovative Lösungen entwickelt, die Apple-Benutzern durch gutes Design, eine lange Tradition im Schutz für MacBooks und seit kurzem mit einem Schwerpunkt auf vernetzten Lösungen ein besseres Erlebnis bietet. Das IconConnected Power Sleeve ist ein raffiniertes, leistungsstarkes Sleeve, das entwickelt wurde, um den wachsenden Anforderungen der heutigen MacBook Pro-Anwender gerecht zu werden.“

Das Power Sleeve wird für sowohl für das 13 als auch 15 Zoll große MacBook Pro mit USB-C-Anschluss verfügbar gemacht. Das Produkt wird im dritten Quartal des Jahres 2018 erscheinen und wird 199,95 US-Dollar kosten.

Ist solch eine Kombination für euch interessant? Wollt ihr unterwegs immer ausreichend Power für euer MacBook haben?

Der Artikel CES 2018: Incase kündigt MacBook-Hülle mit 14.000 mAh Akku an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Manager Iovine will bei Apple bleiben

Mehrere Tage nach Berichten großer Medien, er werde Apple im August verlassen, hat sich der frühere Plattenmogul zu seiner künftigen Position beim iPhone-Hersteller geäußert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Apple-Design, aber mit Kabel: Matias stellt neue Mac-Tastaturen vor

Matias ist inzwischen als Hersteller von Tastaturen bekannt, die den typischen Apple-Tastaturen bis ins Detail gleichen. Nicht zuletzt weil Apple im vergangenen Jahr endgültig den »alten Zopf« von fest verkabelten Tastaturen abschnitt, sind die Matias-Lösungen sehr beliebt. Auf der CES in Las Vegas stellt das Unternehmen nun eine neue Version vor, wie sich Apples Kabeltastatur hätte entwickeln ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Sicherheit im WLAN: Neuer Verschlüsselungsstandard kommt

Mehr Sicherheit im WLAN: Neuer Verschlüsselungsstandard kommt Redaktion 10. 01 2018 - 11:15
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ich mache was Tim will: Apple Music-Chef Iovine bleibt bei Apple

Apple Music Jimmy IovineDer Apple-Manager Jimmy Iovine hat Gerüchte dementiert, die den Ausstieg des ehemaligen Beats-Gründers bei Apple im kommenden August prognostiziert haben. Im Gespräch mit dem Branchen-Portal Variety reagiert Iovine damit auf den Bericht des Musikmagazins Billboard, wonach Iovine derzeit eigentlich nur noch darauf warte, dass die ihm mit der Anstellung bei Apple zugesprochenen Aktien voll veräußerbar […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das können Sie tun, um Ihren Mac vor Malware zu schützen

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Windows-PC ist Ihr Mac direkt nach dem ersten Start bereits ziemlich sicher. Dieser wird nämlich bereits mithilfe Bordmitteln effektiv vor Schadsoftware bewahrt. Damit Sie in jedem Fall auf Nummer sicher gehen, können Sie beispielsweise die GateKeeper-Einschränkungen kontrollieren, sodass Malware keine Chance hat. Wie das genau funktioniert und was das bringt, erklären wir Ihnen gerne.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: Nanoleaf Remote – futuristische Fernbedienung für HomeKit

Nanoleaf hat auf der CES 2018 eine neue und spannende universelle Fernbedienung vorgestellt.

Die Nanoleaf Remote des bekannten Herstellers von smarten Lightpanels lässt sich nicht nur für Produkte aus dem Hause Nanoleaf nutzen, sondern generell für alle Eure HomeKit-Geräte.

Die Bluetooth-Fernbedienung sieht nicht nur futuristisch aus, sie kann auch leuchten und lässt sich frei konfigurieren.

Zwölfflächiger Würfel für 12 Szenen

Die Nanoleaf Remote ist ein zwölfflächiger Würfel. Jeder der zwölf Seiten lässt sich eine andere HomeKit-Szene zuweisen. Produkte von Drittanbietern können über Szenen eingebunden werden.

Damit Ihr sofort mit dem Spaß loslegen könnt, wird der Würfel bereits mit einigen voreingestellten Szenen ausgeliefert.

Rotation als Eingabequelle

Der Würfel lässt sich nicht nur über die Flächen steuern, um Lampen ein und auszuschalten. Durch Drehen des Würfels könnt Ihr zum Beispiel auch die Helligkeit von Lampen kontrollieren.

Die Fernbedienung wird über handelsübliche AA-Batterien betrieben. Ihr müsst Euch also keine Sorgen um kurze Akkulaufzeiten oder teure Batterien machen.

Vergleichsweise günstiger Preis

Ausgesprochen erfreulich ist der günstige Preis. In den USA wird die Nanoleaf Remote für nur 49,99 US-Dollar (etwa 45 Euro) erhältlich sein. Zum Vergleich: Apple verlangt für die Siri Remote des Apple TV 69 Euro.

Die Veröffentlichung der Nanoleaf Remote ist für den Frühling 2018 geplant. Wir melden uns dann noch einmal bei Euch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Downgeon Quest

Downgeon Quest bietet Ihnen jetzt die einzigartige Roguelike Erfahrung! Dumholf braucht deine Hilfe, um sich seinen Weg durch die Tiefen eines Kerkers zu kämpfen und zu gestalten, das Sammeln von Rezepten und Artefakten, um die Macht zu erhöhen und neue Helden zu finden, um immer tiefer den Untergrund zu erforschen!

Hauptmerkmale:
-Tonnen an Gegenständen zum Handwerken: Sammeln Sie Einzelteile und nützliche handwerkliche Gegenstände als Reise tiefer in die Nacht! Rüsten Sie die Rezepte auf, um sie noch stärker zu machen!
– Fabelhafte Kunstgegenstände: Sammeln und präsentieren Sie einzigartige Kunstgegenstände in ihren Villen. Das erhöht Ihre Statistik permanent und erlaubt es Ihnen sogar tiefer in den Kerker zu gehen!
– Herausfordernde Feinde: Verwenden Sie Ihren Verstand, um mächtige Feinde in den Krypten anzugreifen oder zu vermeiden! Eine falsche Bewegung könnte Ihr Verhängnis bedeuten!
– Halten Sie Ihre Laterne am Brennen: Sie dieses Element sorgfältig anordnen, um sicherzustellen, dass die Laterne im tiefsten Untergrund nicht aus geht!
– Lernen Sie neue Freunde kennen: Finden Sie die geheimnisvolle Geschichte hinter jedem Helden heraus und nutzen Sie ihre Macht um den Downgeon zu erobern!

Downgeon Quest (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Music-Chef Jimmy Iovine bestreitet Weggang-Gerüchte

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnellladen per USB-C: USB-IF zertifiziert generische Schnellladegeräte

Das Standardisierungsgremium USB-IF hat ein Zertifizierungsprogramm für USB-C-Netzteile aufgelegt, die Schnellladen gemäß der von Smartphone-Herstellern gewünschten PPS-Spezifikation bieten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster Hersteller integriert Fingerabdruck-Scanner im Display

VivoDie Entscheidung Cupertinos, im iPhone X komplett auf den Fingerabdruck-Scanner Touch ID zu verzichten und sich ausschließlich auf die Gesichtserkennung per Face ID zu verlassen, wurde laut Apple schon in einer frühen Phase der iPhone X-Konzeption getroffen. Der Touch ID-Verzicht sei dabei nicht als Kompromiss zu werten, sondern unterstreiche lediglich, dass Face ID die bessere, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tracking: Apples neuer Safari-Privatsphärenschutz kostet Werber richtig Geld

Die "Intelligent Tracking Prevention" könnte Reklamefirmen "Hunderte Millionen US-Dollar" kosten, glauben Fachleute. Die Funktion steht seit iOS 11 und macOS 10.13 bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jimmy Iovine: Ich bleibe bei Apple, alles andere ist Fake News

Jimmy Iovine

Variety berichtet heute exklusiv darüber, dass Jimmy Iovine bei Apple bleiben möchte. Diese Neuigkeiten kommen überraschend, nachdem Bloomberg und andere leitende Magazine letzte Woche seinen Weggang im August prophezeit hatten.

Wir berichteten vor wenigen Tagen darüber, dass Iovine auf Grund von Meinungsverschiedenheiten mit dem Apple Vorstand das Unternehmen verlassen möchte. Gegenüber Variety nannte der ehemalige Beats Chef die Berichte in seiner gewohnten coolen Art “Fake News”.

Wir brauchen Donald Trump hier, um es Fake News zu nennen.

Er fuhr weiter fort und gab an, dass er fest im Team sei und überall dabei sein wolle, wo ihn Tim Cook und Eddy Cue brauchen. Er sei nun knapp vier Jahre bei Apple und in dieser Zeit habe Apple Music immerhin 30 Millionen Abonnenten gewonnen. Doch gäbe es noch einiges zu tun. Apple habe große Pläne. Er wolle Apple Music zu großem Wachstum bringen.

Jimmy Iovine

Jimmy Iovine

“Ich habe keinen Vertrag”

Iovine sagte, dass sein Vertrag bis August andauere. Und weiter: Er habe jedoch eigentlich keinen richtigen Vertrag. Er habe einen Deal mit Apple am Laufen. Er sei völlig loyal zu den Apple Managern, er liebe Apple und er liebe Musiker.

“My contract is up in August, but the funny thing is, I don’t have a contract. I have a deal, and certain things happen along that deal. The bottom line is I’m loyal to the guys at Apple. I love Apple, and I really love musicians. That’s why those articles annoyed me, because it had nothing to do with reality. It made it out to be all about money.”

Es gehe überhaupt nicht ums Geld, wie die vielen Berichte dies dargestellt hatten. Es habe nichts mit der Realität zu tun. Auch denke er noch nicht an eine Rente. Er müsse noch lange keinen Gang runter schalten.

The post Jimmy Iovine: Ich bleibe bei Apple, alles andere ist Fake News appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jimmy Iovine bestreitet alles: Ich gehe nicht im August weg und Geld interessiert mich auch nicht

Kürzlich erst wurde geflüstert, Jimmy Iovine werde Apple im August verlassen. Die Zusammenarbeit habe zuletzt nicht mehr so recht geklappt und er warte nur noch darauf, dass die Aktien frei werden. Alles Quatsch, sagt Iovine jetzt. Er gehe weiterhin in seiner Arbeit auf.

Es kommt nicht so oft vor, dass eine gemunkelte Personalie umgehend von den betroffenen Personen dementiert wird. Unlängst erst wurde berichtet, dass Jimmy Iovine drauf und dran sei, bei Apple die Koffer zu packen. Im August wolle der Stratege, der maßgeblich zur Gestaltung von Apple Music beigetragen hat, Cupertino verlassen, mit drei Millionen Dollar Cash aus seinen Aktienoptionen. Alles gar nicht wahr, erklärt Iovine nun in einem Interview.

Tatsächlich arbeite er härte als je zuvor an Apple Music und daran, den Dienst auf das nächste Level zu begleiten. In knapp zwei Jahren sei man bereits weit gekommen, so der Musik-Mogul, 30 Millionen zahlende Abonnenten von Apple Music zeigten das deutlich, doch es gebe noch eine Menge zu tun.

Iovine: Es geht mir nicht um die Aktien

Er stimme mit Tim Cook und Eddy Cue darin überein, weiterhin für Apple und Apple Music tätig zu sein. Genau das war auch ein Punkt gewesen, über den zuletzt widersprüchlich berichtet wurde. Demnach soll er sich gerade mit Eddy Cue zuletzt gar nicht mehr so gut verstanden haben.

Auch ums Geld ginge es Iovine nicht. Sein letztes Aktienpaket werde zwar im August fällig, aber das spiele für ihn ohnehin keine Rolle. „Man liest so einiges in den Medien, eigentlich bräuchten wir Donald Trump hier, damit er schreit Fake News“, so Iovine in dem Interview. Tatsache ist, niemand spreche davon, dass er Apple verlassen wolle. Er liebe Apple und bleibe weiterhin am Ball, nur aufgrund seines Alters werde er vielleicht irgendwann einen Gang zurückschalten müssen – Iovine wird in ein paar Monaten 65 – aber das sei noch nicht so bald.

Was also wirklich dran war an den Gerüchten seines baldigen Abgangs, bleibt unklar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wi-Fi Alliance kündigt neue WLAN-Verschlüsselung WPA3 an - erscheint noch 2018

Angesichts der im vergangenen Jahr bekanntgewordenen Sicherheitsprobleme mit der bisherigen WPA2-Verschlüsselung, die eine Aktualisierung der Firmware von WLAN-Routern und -Geräten erforderlich machte, soll noch in diesem Jahr ein verbessertes Verschlüsselungsprotokoll eingeführt werden. Mit bisherigen WLAN-Produkten wird das neue Verfahren höchstwahrscheinlich nicht mehr kompatibel sein. Di...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon GO: iPhone 5 & iPad 4 werden ab März nicht mehr unterstützt

Pokémon GO Trainer, aufgepasst. Wer noch ein angestaubtes Apple-Geräte zum Spielen einsetzt, könnte bald nur noch einen schwarzen Bildschirm sehen.

pokemon-go-ar

Wer sich für ein Apple-Gerät entscheidet, kann dieses oftmals mehrere Jahre nutzen. Wer ein altes iPhone oder iPad einsetzt und damit Pokémon GO (App Store-Link) spielt, kann unter Umständen ab März nicht mehr zocken. Denn Niantic hat jetzt bekanntgegeben, dass ab März 2018 nur noch die Geräte unterstützt werden, die auch iOS 11 installieren können.

Das heißt aber nicht, dass iOS 11 zur Pflicht wird. Folgende Geräte werden ab dem 1. März 2018 Pokémon GO nicht mehr starten können: iPhone 5c, iPhone 5, iPad mini (1. Generation), iPad 2, iPad (3. Generation) und iPad (4. Generation). Das neuste Gerät aus dieser Liste ist das iPhone 5c, das im Jahre 2013 erschienen ist. Ich selbst habe Pokémon GO mal auf dem iPhone 5s ausgeführt – und habe das Spiel ganz schnell wieder geschlossen.

Aufgrund der immer steigenden Anforderungen ist das Spielen auf diesen alten Geräten alles andere als spaßig. Aktionen dauern geführt ewig, Animationen sind alles andere als flüssig. Falls ihr dennoch solch eine „Antiquität“ einsetzt, und Pokémon GO spielen wollt, gibt es nur eine Lösung: Ein neues iPhone (oder ein anderes Smartphone).

Pokémon GO funktioniert auf einem iPhone sehr gut 

Was ich noch sagen kann: Auf einem iPhone läuft Pokémon GO einfach am besten. Oftmals gibt es bei Raids Probleme – mit älteren Android-Smartphones. Wer sich für ein iPhone 6s oder neuer entscheidet, kann Pokémon GO wirklich flüßig genießen. Der neue AR+ Modus, der Apples ARKit nutzt, setzt mindestens ein iPhone 6s und iOS 11 voraus. Nach einmaligem Ausprobieren nutze ich diesen Modus nicht weiter.

WP-Appbox: Pokémon GO (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Pokémon GO: iPhone 5 & iPad 4 werden ab März nicht mehr unterstützt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Philips Wake Up Light, 4K Actioncams, Powerbanks, USB-Ladegeräte, iPhone Cases und mehr

Wir starten in den heutigen Mittwoch und werfen einen Blick auf die neuen Amazon Blitzangebote. Über den Tag verteilt, schickt der Online-Händler zahlreiche Angebote ins Rennen. Für jeden Schnäppchenjäger sollte der passende Deal dabei sein.

Das Motto lautet „Angebote: Jeden Tag neue Deals – stark reduziert. Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.“

Angebote des Tages

Angebot
Philips HF3506/05 Wake-up Light LED, Aufwachen mit Licht, 2 natürlichen Wecktöne, silber
  • Die durch den Sonnenaufgang in der Natur inspirierte einmalige Kombination aus Licht und Ton weckt...
  • Sie wachen erholter auf und das Aufstehen fällt Ihnen leichter.

Amazon Blitzangebote

07:15 Uhr

Schreibtischlampe LED TaoTronics Tischlampe One-Touch Bedienung, 5500-6000K, dimmbar und blendfrei,...
  • Flimmerfreies Bedeinfeld: Profitieren Sie von einem uniformen und blendfreien Lichtstrahl, der Ihre...
  • Doppelte Anschlussoptionen: Versorgen Sie die Lampe durch den mitgelieferten 5V/1A Adapter mit...
RAVPower 16750mAh Powerbank Externer Akku Tragbares Ladegerät, mit dualen iSmart 2.0 USB...
  • Kompakte Größe aber starke Leistung: 16750mAh Energie laden ein iPhone 8 5,5 Mal, ein iPad Air 2...
  • Schnelle und konstante 4,5A Ladeleistung: Die Leistung von 4,5A gibt genug Energie ab, um zwei...
Angebot
Hülle für iPhone 6 6S, FayTun Handyhülle für iPhone 6 6S-Ultra Dünn Soft Silikon Schutzhülle-...
  • Matte Oberfläche: Matt manufactured, anti-fingerprint, non-greasy, easy to clean. Trotz des...
  • Optimale Schutzfunktion: Aus Silikonmaterial lässt sich die Handyhülle flexibel und beständig....

07:40 Uhr

Angebot
COWIN 6110 Bluetooth Lautsprecher, Tragbarer drahtloser Lautsprecher 4.1 mit 16W Bass,...
  • KLARER TON & PERFEKTER BASS: Erbaut in zwei 45mm Lautsprechertreiber und zwei passive Strahlung,...
  • DRAHTLOSE TRAGBARE BLUETOOTH-LAUTSPRECHER: Ausgestattet mit der fortschrittlichen 4.1...

08:00 Uhr

Angebot
Tronsmart 18W USB Ladegerät mit Quick Charge 3.0 für Samsung Galaxy / Note, iPhone, iPad, LG, HTC,...
  • [Qualcomm Quick Charge 3.0:] Die neueste, schnellste und effizienteste USB-Ladetechnologie die...
  • [Höchste Kompatibilität:] Rückwärtskompatibel mit allen Versionen der Qualcomm Quick Charge...

09:30 Uhr

Angebot
PADITECH 5000 mAh Schnelles kabelloses Ladegerät Akku Hülle für iPhone 6/6s/7/8, 4,7 "SmartPower...
  • 【Schnelles kabelloses Ladegerät Akku Hülle für iPhone, 200% zusätzliche...
  • 【Große Batteriekapazität, Thin】 5000mAh Lithium-Polymer-Akku bietet eine starke...

10:25 Uhr

Antimi Bluetooth Lautsprecher,Mobiler Digital FM Radio,Portabler Wireless Speaker mit Kraftvollem...
  • * Hochwertiger, kristallklarer und verzerrungsfreier Klang *: 360 ° Stereo-Sound und weniger als 1%...
  • * Bis zu 12 Stunden Spielzeit *: Der batteriebetriebene Lautsprecher bietet bei voller Aufladung bis...

10:30 Uhr

Angebot
15 Farben für Apple Watch Armband 38mm 42mm, Fullmosa® Uhrenarmband Litschi Textur Hauptschicht...
  • Geeignet für: 38mm Armband geeignet für 5,4 bis 7,5 Fuß (13.7cm-19.1cm) Handgelenk-...
  • Erstklassige Qualität: Fullmosa® wählt immer qualitativ hochwertige erste Schicht aus Leder, um...

11:55 Uhr

Externer Akku RAVPower 10000mAh Powerbank mit iSmart 2.0 3,4A Output 2 Port für iPhone 8 / iPhone...
  • Kleines Gehäuse, große Leistung: Klein genug, um herumgetragen zu werden; groß genug (10000mAh),...
  • Zwei Geräte gleichzeitig: Schnelles und intelligentes Laden 2 Geräte gleichzeitig über duale...

12:00 Uhr

Bovon 7200mAh Akku Hülle für iphone 6 plus/6s plus (5,5 Zoll) Ultra dünne Batterie Hülle 200%...
  • 200% Extra Akkulaufzeit. Das iphone 6 plus/6s plus kann kaum 3 Mal aufgeladen dank der 7200mAh...
  • Ladezustand Anzeigen. Dank der 4 LEDs weiß man genau wie viel Power der Zusatzakku noch hat...

12:05 Uhr

Crosstour Action Cam Sport-Kamera 4K Wifi 16MP Camera mit Fernbedienung Ultra HD 30M...
  • 【2 Zoll LCD 4K Action Cam】- Crosstour Action Cam hat reiche Video-Optionen 4K (25fps), 2.7K...
  • 【2.4GHz wirelesse Fernbedienung】- Drücken Sie einfach eine Taste der Fernbedienung, so können...

12:20 Uhr

Angebot
Apple Watch Ladestation, Mercase iWatch Ständer Docking Station Kompatibel zum Nachtmodus für...
  • Hergestellt aus flugzeug grade Aluminium ständer mit TPU dock, um zu vermeiden, die Uhr zu kratzen....
  • Die Gummi-Pads an der Unterseite bieten Ihnen die zuverlässige Stabilität

12:30 Uhr

AUKEY Quick Charge 3.0 Multi USB Ladegerät 6 Ports 60W USB Netzteile für Samsung Galaxy S8 / S8+ /...
  • Quick Charge 3.0 - Laden Sie kompatible Geräte bis zu 4-mal schneller bis zu 4-mal schneller als...
  • Adaptives Laden aller USB-Geräte mit 5 V einschließlich Android- und Apple-Geräten mit bis zu 2,4...

12:45 Uhr

Vikcam 4K Action Kamera WiFi HD Action Cam Echte 4K/30fps mit EIS,170 Grad Weitwinkel, 2 Verbesserte...
  • Echte 4K/30fps-Videoauflösung: Mit nativer 4K 30fps & 2,7K 30fps Videoaufnahme und 20MP Fotos...
  • SUPERB IMAGE STABLIZATION: Eingebauter elektronischer Bildstabilisator (EIS) liefert stabile und...

13:10 Uhr

iPhone X (5,8") Premium Ultra Slim Hülle - Schutzhülle - Tenuis in Solid Schwarz - Ultra dünnes...
  • QI WIRELESS LADEN KOMPATIBEL- Mit nur 0,35 mm ist diese Handyhülle wohl eines der dünnste...
  • ULTRA LEICHT - Diese Handyhülle ist nicht nur Ultra dünn, sondern wohl auch eine der leichtesten...

14:40 Uhr

Supcase iPhone X Hülle, [Unicorn Bettle Style] Premium Handyhülle Hybrid Transparent Schutzhülle...
  • Entworfen für die kompatibilität mit Apple iPhone X / iPhone 10. Nicht für regelmäßige Apple...
  • Schlankes, formschlüssiges, minimalistisches Design mit transparentem Rücken, definierten Kanten...

16:00 Uhr

Angebot
Kompressor,QZT Tragbare Auto reifenpumpe mit LED-Licht und Digital-Manometer. 3 Ventiladapter, 3M...
  • Digital Display: Zeigt Exakte Werte, um Rätsel zu vermeiden, wie bei analogen Displays,...
  • Effizient & Stabil: 27L / min starker Luftstrom für schnelle Reifenwiederherstellung....
Anker PowerPort 6 (60W 6-Port USB Ladegerät) Family-Sized Desktop Ladeadapter mit PowerIQ...
  • Der Vorteil Anker: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden, die mit unserer führenden...
  • Exklusive Power IQ Technologie: Erkennt Ihr Gerät und liefert die schnellst mögliche...

16:20 Uhr

Angebot
PYLONTECH Auto Starthilfe 500A Spitzenstrom 13600mAh Sicherheit Auto Jump Starter Powerbank...
  • Guter Autohelfer: Dieser Auto Starter mit 500A Peak, kann leicht starten 4L Benzin Auto oder 2L...
  • Portable Powerbank: Es ist nicht nur ein Auto Starthilfer, auch eine tragbare Powerbank mit nur 910g...

16:30 Uhr

Campark ACT68 Action Cam 1080P/2.7K Full HD Kamera WIFI 12MP Unterwasserkamera Sport Action Camera...
  • 【2-Zoll-LCD-Bildschirm】 Campark Action cam, 2.7K 30fps Video-und 12MP-Fotografie erfasst 4k...
  • 【Mit einem Weitwinkel-170-Grad-Objektiv】 Sie verpassen keine Hintergrunddetails und die...

16:55 Uhr

Action Kamera Wifi Cam 1080P Full HD Crosstour 2" LCD Sports Cam 170°Weitwinkel Helmkamera...
  • 【Full HD Video-und Fotoauflösung】- 1080P Auflösung können Sie die hochwertige Bilder und...
  • 【30M WASSERDICHT】- Mit dem soliden wasserdichten Gehäuse können Sie unterwasser bis zu 30M...

17:35 Uhr

Angebot
AUKEY USB Ladegerät 24W 2 USB Port mit AiPower Technologie Wandladegerät für iPhone X / 8 / 8...
  • Adaptive Ladetechnologie AiPower - Technologie zur Ermittlung der maximalen Aufladegeschwindigkeit...
  • Duale USB-Ausgänge - gleichzeitiges Laden von 2 USB-Geräte bei maximaler Geschwindigkeit und...

17:40 Uhr

Angebot
ECOVACS ROBOTICS DEEBOT M81Pro - Leistungsstarker Bodenreinigungsroboter mit 5-Stufen-Reinigung,...
  • Mit der Ecovacs-App bedienen Sie Ihren DEEBOT von überall
  • Navigation, Reinigungszeit und Reinigungsart können Sie bequem per Smartphone steuern

18:10 Uhr

Epson EcoTank ET-3750 nachfüllbares 3-in-1 Tintenstrahl Multifunktionsgerät (Kopierer, Scanner,...
  • Drucker mit großem, auffüllbaren Tintentank - keine Tintenpatronen; Austauschbarer...
  • Inklusive Tinte für 3 Jahre (1) - für den Druck von bis zu 14,000 Seiten in Schwarzweiß und...

19:10 Uhr

AUKEY Powerbank 20000mAh, Externer Akku mit 2 Ports Ausgänge und 2 Eingänge (Lightning + Micro...
  • Powerbank mit 20 000 mAh - Laden Sie ein iPhone 8 7,3-mal, ein iPhone 8 Plus 4,9-mal, ein iPhone X...
  • Zwei USB-Anschlüsse, kombinierte Leistung 3,4 A - Laden gleichzeitig 2 iPads mit maximaler...

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rauchmelder mit Amazon Alexa, Google Assistant, Apple Siri und AirPlay-2-Lautsprecher

Der Onelink Safe & Sound soll Brände erkennen können, gleichzeitig aber auch Räume beschallen. Zu HomeKit ist er ebenfalls kompatibel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So passen Sie die Bildgröße & -auflösung nachträglich am Mac an

Bilder können je nach Quelle ungeahnte Größen haben und damit viel Speicher verbrauchen. Dies kann etwa beim Upload der Aufnahmen mit niedrigen Verbindungsgeschwindigkeiten oder auch für den internen Speicher nicht optimal sein. Mit Hilfe der Vorschau-App lässt sich dieses Problem ganz einfach lösen, denn die App kann die Auflösung und Größe von Bildern nachträglich anpassen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Case mit „Super-Antenne“

Die Kickstarter-Kampagne des iPhone-Antennen-Case Firefly ist seit wenigen Minuten abgeschlossen.

Anders als die meisten anderen Hüllen hat das Firefly-Case mehr Funktionen, als das Gerät „nur“ bei Stürzen zu schützen:

„Super-Antenne“ für bessere Netzwerk-Verbindungen

Die Hülle hat auch eine Unterstützung für die Antenne integriert. Diese „Super-Antenne“ soll dem iPhone dabei helfen, eine bessere Verbindung mit Netzwerken aufbauen zu können.

iPhone-Case verspricht besseren Empfang

Das soll sowohl für Mobilfunk, als auch für WiFi und Bluetooth funktionieren. Die Hülle gibt es für alle iPhone-Modelle ab dem iPhone 6.

Auf Kickstarter mussten vorab 34 Dollar für ein Case investiert werden. Die Kampagne endete heute früh um 8 Uhr. Das Funding-Ziel von 8355 Euro war jedoch schon lange vorher erreicht worden.

Ob das iPhone-Case mit Super-Case wirklich was taucht, kann schon ab April ausprobiert werden. Dann lässt sich das Firefly-Case von jedermann kaufen. Wir melden uns dann noch mal, wenn es soweit ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

mas-cli: Den Mac App Store im Terminal nutzen

Terminal UpdateDer Mac App Store ist ein behäbiges Biest. Auch auf aktuellen Maschinen benötigt Apples Software-Kaufhaus einen ordentlichen Vorlauf zum Aufbau seiner Benutzeroberfläche, lädt seine Inhalte (auch bei schnellen Internet-Verbindungen) gemächlich und verlang mindestens einen Mausklick von euch, ehe die verfügbaren Aktualisierungen gelistet werden. Das Terminal-Projekt mas-cli bietet sich hier als schnelle Alternative zum manuellen Mac […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Nicht-Techie bei Apple: Angela Ahrendts über ihren Weg zu und bei Apple

In einem Radio-Interview mit ABC News sprach Apples Retail-Chefin Angela Ahrendts über die Arbeit bei Apple und wie sie vor fast vier Jahren von Burberry zu Apple kam. Alles begann 2013, als Ahrendts von Apple abgeworben wurde und in diesem Zuge auch ein Gespräch mit Apple-CEO Tim Cook führte. Sie hatte damals IT nur in geringem Maße verfolgt und dies Cook gegenüber auch offen kommuniziert, dem...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vergünstigter Akku-Austausch: Nur einmal pro Gerät

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pliim für den Mac: Präsentationen und Vorträge störungsfrei halten

Hin und wieder kommt es vor, dass ich mit meinem MacBook einen kleinen Vortrag halte.

Für einen professionellen Auftritt sollten natürlich sämtliche persönlichen Einstellungen wie Hintergrundbild, Benachrichtigungen, Desktop Icons oder Sounds auf ein Minimum zurückgefahren werden. Um sich jetzt nicht jedes Mal unzählige Minuten durch die Systemeinstellungen des Macs zu wühlen, gibt es Pliim.

Pliim-macOS-aguDE

Diese quelloffene und daher auch kostenlose App findet man nach dem Starten in der macOS Menüleiste. Von dort kann man nun relativ einfach einzelne Funktionen deaktivieren bzw. auch wieder aktivieren.

  • Desktop Icons verstecken
  • Benachrichtigungen deaktivieren
  • Aktive Apps verstecken

Die Systemsounds bleiben leider (noch) erhalten. Für zukünftige Versionen der App ist aber schon das Deaktivieren von Night Shift, das Verhindern des automatischen Ruhezustandes, das Austauschen des Hintergrundbildes oder auch das automatische Verstecken des Docks angekündigt. Auch eine Version für Linux befindet sich in der Entwicklung.

Pliim basiert auf dem Electron Framework, das quasi eine komplette Instanz des Chrome Browsers beinhaltet. Daher ist die App mit knapp 150 MB auch sehr groß. Wer das nicht möchte, kann sich an der Lite-Version von Pliim versuchen, die im Grunde genommen nur aus zwei AppleScripten besteht. Zum Download geht es hier entlang.

Bei GitHub findet man auch den Quellcode für die App. Zur Installation wird OS X 10.11 El Capitan oder höher vorausgesetzt.

-> https://zehfernandes.github.io/pliim


agu-spaceinvader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: HTC kündigt hochauflösendes HTC Vive Pro VR-Headset an

Zum heutigen Auftakt der CES 2018 in Las Vegas legt HTC mit einem neuen hochauflösenden VR-Headset einen ordentlichen Start hin und bringt daneben endlich einen Adapter, der drahtlosen Nutzung für Vive und Vive Pro ermöglicht. Das neue Head-Mounted-Display bringt neben einer deutlich höheren Auflösung einige weitere interessante Funktionen mit, die sich sehen lassen können. Wir verraten Ihnen alle aktuellen Details zum HTC Vive Pro und Vive Wireless.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorübergehend für 12 Euro: QI-Ladegerät im Face ID-Winkel

Aukey Qi LadegearaetUpdate vom 10. Januar Ende letzten Jahres sind wir in diesem Artikel auf die Vorzüge gewinkelter QI-Ladegeräte beim Einsatz auf dem Schreibtisch eingegangen. Neben einem besseren Blickwinkel zum Lesen von neuen Benachrichtigungen auf dem iPhone 8 und dem iPhone 8 Plus, bieten sich die Aufsteller vor allem für iPhone X-Nutzer an – erlauben diese doch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Günstiger Akku-Tausch nur einmal pro iPhone

iPhone 6s auseinandergebaut

Apple hat ein Programm ins Leben gerufen, mit dem Besitzer eines schon älteren iPhone, das von der Verlangsamung durch den Akku betroffen ist, für 29 Euro den Übeltäter austauschen lassen können. Aber das geht nicht beliebig oft, sondern nur einmal pro iPhone. Danach kann man entweder für den regulären Preis tauschen lassen oder feststellen lassen, (...). Weiterlesen!

The post Apple: Günstiger Akku-Tausch nur einmal pro iPhone appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jimmy Iovine dementiert Ausstiegsspläne

Vor einigen Tagen hieß es, Apples Musikveteran Jimmy Iovine plane zur Jahresmitte einen Ausstieg bei Apple - also zu jedem Zeitpunkt, wenn er seine letzten Aktienoptionen im Wert von rund einer Milliarde Dollar einlösen kann. Iovine hat sich nun persönlich zu Wort gemeldet und die Angaben zurückgewiesen. Die Berichte bezüglich der Aktienoptionen sei zwar korrekt, allerdings nicht sein primärer ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech Craft für Mac und Windows: Was taugt eine Tastatur für knapp 200 Euro?

Mit der Logitech Craft stellen wir euch eine Tastatur vor, die alles andere als günstig ist. Knapp 200 Euro muss man für das gute Stück auf den Tisch legen.

Logiotech Craft Lifestyle 1

Eigentlich hätten wir ja gedacht, dass mit dem Magic Keyboard samt Nummernblock das Ende der Fahnenstange erreicht ist. Immerhin verkauft Apple seine große drahtlose Tastatur für knapp 150 Euro. Logitech setzt noch einmal einen obendrauf und verlangt für seine Craft sogar knapp 200 Euro. Eines kann ich bereits jetzt vorweg nehmen: Als Nutzer bekommt man dafür auch deutlich mehr geboten. Was genau, das verraten wir euch in diesem Artikel.

Das Herzstück der neuen Bluetooth-Tastatur wird direkt auf den ersten Blick deutlich. Die Logitech Craft verfügt über ein Drehrad in der oberen linken Ecke, direkt über der ESC-Taste. Keine schlecht gewählte Position, zumindest für Rechtshänder, die ja während der Maus-Nutzung die linke Hand durchaus in der nähe des Rads haben. Aber was kann man mit diesem Drehrad alles anstellen?

Logitech Options Setup

Ich verspreche an dieser Stelle wohl nicht zu viel, wenn ich behaupte, dass man wirklich alles mit diesem Drehrad machen kann, was man sich nur vorstellen kann. Im Prinzip sind drei Aktionen möglich: Nach links und rechts drehen, drücken sowie drücken und drehen. Diese drei Funktionen können nicht nur global angesteuert, sondern auch für jede einzelne Applikation frei angepasst werden.

Drehrad der Logitech Craft kann frei angepasst werden

Ein paar Beispiele gefällig? In den Standard-Einstellungen verändert man mit dem Drehrad der Logitech Craft die Lautstärke, pausiert die Wiedergabe oder ändert die Helligkeit des Bildschirms. In Safari, Chrome oder Firefox wechselt man blitzschnell durch Tabs. Richtig spannend wird es in besonders optimierten Anwendungen wie etwa Spotify: Hier wird beim Anfassen des Drehrads ein Kontextmenü mit Bedienelementen zur erweiterten Steuerung der Wiedergabe eingeblendet, eine wirklich praktische Angelegenheit.

Logitech Craft Spotify

Aber auch wenn eine Anwendung noch keine besonderen Funktionen bietet, kann man sie mit dem Drehrad nutzen. Über die „Logitech Options Anwendung“ kann die Logitech Craft nach eigenen Wünschen angepasst werden, praktisch ist beispielsweise in fast jeder Anwendung der horizontale Bildlauf, das Drücken des Drehrads kann sogar völlig frei mit einer beliebigen Tastenkombination belegt werden.

Aus meiner Sicht bietet die Logitech Craft mit dem Drehrad weitaus mehr als nur eine kleine Spielerei. Hat man sich erst einmal an das neue Steuerelement gewöhnt, nutzt man es tatsächlich im Alltag – soviel konnte ich in den letzten Wochen mit der Tastatur bereits herausfinden.

Bei einer Tastatur kommt es am Ende aber auf eine ganz andere Sache an: Das Tippgefühl. Auch wenn die Tasten einen ganz anderen, weicheren Anschlag haben, wie es man es von den Apple-Tastaturen gewohnt ist, habe ich mich sehr schnell daran gewöhnt. Hier liefert die Logitech Craft wirklich hervorragende Ergebnisse und eignet sich auch perfekt für Vielschreiber wie mich.

Und auch sonst kann man über die Ausstattung der Tastatur nicht meckern. Es gibt ein vollständiges Layout mit vier zusätzlich belegbaren Tasten über dem Nummernblock, zudem sind Sondertasten für Mac und Windows aufgedruckt, so dass sich die Logitech Craft problemlos mit beiden Betriebssystemen verwenden lässt. Die Tastatur kann sich sogar mit drei Geräten gleichzeitig verbinden, wobei der Wechsel zwischen den angeschlossenen Computern, Tablets oder Smartphones über drei zusätzliche Tasten erfolgt und blitzschnell geschieht.

Logiotech Craft Lifestyle 2

Ein kleines Highlight ist die automatische Beleuchtung der Tastatur, die sich automatisch einschaltet, sobald man mit den Händen in die Nähe der Tasten kommt. So wird gleichzeitig ein wenig Akku gespart, was allerdings auch bitter notwendig ist: Die drahtlose Logitech Craft soll laut Herstellerangaben mit aktivierter Beleuchtung eine Woche aushalten, wenn sie zwei Stunden pro Tag genutzt wird. Zwei Stunden sind für jemanden wie mich natürlich so gut wie gar nichts – die Laufzeit fällt entsprechend kurz aus. Zudem lässt sich der Akku nicht wechseln, nach rund 300 Ladezyklen sei laut Logitech nur noch mit 80 Prozent der Kapazität zu rechnen.

Die Akkulaufzeit ist leider sehr schwach

Und hier kommen wir dann auch zu den Kritikpunkten: Aufgrund der Akkulaufzeit habe ich die Logitech Craft immer wieder mit dem USB-C-Kabel direkt an den iMac oder alternativ an ein USB-C-Netzteil angeschlossen. Teilen will die Logitech Craft den USB-Anschluss nämlich nicht, anders als man es beispielsweise von der ehemaligen Apple-Tastatur mit Kabel kennt. Das ist schade, denn immerhin würde doch gerade der USB-C-Anschluss für viel Möglichkeiten sorgen. Eine Tastatur mit einem integrierten USB-Hub, vielleicht sogar mit einem SD-Kartenslot. Das wäre doch mal was!

Immerhin: Von den Problemen, über die sich Erstkäufer bei Amazon zurecht beschweren, habe ich bei meinem Modell nicht mehr viel mitbekommen. In der ersten Charge gab es quietschende und zum Teil falsch bedruckte Tasten. Trotzdem bin ich hin und her gerissen, insbesondere bei der Akkulaufzeit bin ich enttäuscht. Ansonsten macht die Logitech Craft aber vieles richtig und sorgt mit dem innovativen Drehrad für frischen Wind auf dem Tastatur-Markt.

Angebot
Logitech Craft Kabellose Tastatur (für Windows...
  • Wireless Keyboard mit einem Drehknopf, um kontextspezifische Funktionen aufzurufen, auf den Sie zum Ändern von Funktionen tippen und an dem Sie drehen können, um die Einstellung der ausgewählten...
  • Verwenden Sie den Drehknopf, um Ihre kreativen Prozesse intuitiver zu gestalten. In Photoshop die Helligkeit ändern, in Illustrator die Strichstärke anpassen, in InDesign die Layouts wechseln und in...

Der Artikel Logitech Craft für Mac und Windows: Was taugt eine Tastatur für knapp 200 Euro? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Die versteckten Neuerungen von Version 2.18.10

WhatsappWährend die letzten Aktualisierungen der WhatsApp-Applikation stets von kleinen Beipackzetteln flankiert wurden, hat Facebook der zum Wochenanfang ausgegebenen Version 2.18.10 diesmal kein Changelog mit auf den Weg gegeben. Dies heißt allerdings nicht, dass unter der Haube der Kurznachrichten-App nichts passiert wäre. So handhabt WhatsApp den Sprachnachrichtenversand nun anders als bislang und gestattet euch nicht nur […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music Mastermind Iovine dementiert Gerüchte um seinen Abgang

Jimmy Iovine, das Mastermind hinter Apple Music, bleibt in Cupertino an Bord. 

Zuletzt hatte es wiederholt Gerüchte gegeben, Iovine, langjähriger Freund des verstorbenen Steve Jobs, werde das Unternehmen verlassen.

„Apple Music auf die nächste Stufe heben“

Im Gegenteil: In einem Interview mit dem US-Branchenblatt Variety sagte er aktuell, er wolle Apple Music auf die nächste Stufe heben.

Iovines Verbleib ist für Apple wichtig. Der Musikproduzent hat zwar keinen offiziellen Titel bei Apple, er hat aufgrund seiner hervorragenden Kontakte in die Musikindustire aber die meisten der Lizenz-Vereinbarungen mit Plattenfirmen eingefädelt.

Apple Music hat inzwischen 30 Millionen Abonennenten.

Aktien-Optionen für Iovine gar kein Thema

Iovine (Foto links neben Tim Cook, Dr. Dre und Eddy Cue) dementierte auch, dass er nur noch bis August bleibe, um sich die Auszahlung seines letzten Apple-Aktienpakets zu sichern.  Der Großteil seiner Aktien-Optionen stehe ihm schon lange zur Verfügung.

Das letzte Paket interessiere ihn nicht wirklich, er sei viel zu sehr in seine Arbeit bei Apple Music vertieft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Leseratten: Chip und Mac Life im Schnupper-Abo

Entschleunigung ist manchmal die Lösung in unserer hektischen Welt. Das iPhone weglegen und dennoch informiert sein. Das war wie ein vergangenes Konzept klingen, aber es gibt sie noch, die guten alten Print-Medien. Wer mal über den Tellerrand schauen möchte, für den haben wir etwas: Schnupper-Abos für Chip und Mac Life.

Fachzeitschriften zum kleinen Preis

Es gibt nicht nur das Internet, sondern auch noch die guten, alten Print-Medien. Auf Papier! Mit haptischem Feedback. Der Platzhirsch unter den IT-Publikationen dürfte dabei wohl die Chip sein. Sie ist eine der ältesten IT-Zeitschriften in Deutschland und erscheint seit 1978 regelmäßig. Das Magazin richtet sich sowohl an Einsteiger wie auch an Profis und ist voll mit Testberichten zu allerlei technischen Geräten wie Computer, Smartphones, Digitalkameras, MP3-Player ind sonstigem Zubehör.

Ihr könnt die Chip mit DVD oder Chip Premium in einem Probeabo testen. Dafür zahlt ihr nur 24,95 Euro bzw. 19,95 Euro für das erste Jahr (statt 73,20 Euro bzw. 88,80 Euro – das sind 63 und 86% Nachlass), wenn ihr unserem Link folgt:

-> Zum Deal Chip mit DVD für 24,95 Euro im ersten Jahr
-> Zum Deal Chip Premium für 19,95 Euro im ersten Jahr

Oder darf es auch etwas näher an der Apple-Welt sein? Dann bietet sich die Mac Life an. Auch hier könnt ihr 64% sparen – statt 82,80 Euro im Jahr zahlt ihr über den Link nur 29,95 Euro für die ersten 12 Monate. Mac Life testet allerlei Hardware, die im Kontext des Apple-Ökosystems verwendet werden kann und bietet Workshops, in denen weiterführende Funktionen beleuchtet werden.

-> Zum Deal Mac Life für 29,95 Euro im ersten Jahr

Das Kleingedruckte

Es handelt sich hierbei um ein Abonnement, d.h. es wird automatisch verlängert, wenn ihr es nicht rechtzeitig kündigt. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Ende der Laufzeit. Die Kündigung muss in Textform gegenüber der Lieferfirma eingereicht werden, also via Briefpost, Fax oder E-Mail. Nach Ablauf des ersten Jahres gelten die regulären Preise.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spectre-Schwachstelle: Apple veröffentlicht iOS 11.2.2 & Ergänzung zu macOS 10.13.2

Spectre-Schwachstelle: Apple veröffentlicht iOS 11.2.2 & Ergänzung zu macOS 10.13.2
[​IMG]

Apple hat soeben Updates für iOS und macOS veröffentlicht. iOS 11.2.2 und das macOS 10.13.2 Ergänzungs-Update beinhalten Sicherheitsverbesserungen u. a. für Safari und dessen Engine...

Spectre-Schwachstelle: Apple veröffentlicht iOS 11.2.2 & Ergänzung zu macOS 10.13.2
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple CarPlay in Übergröße: Alpine zeigt bewegliches Nachrüstset für alle Autos

Alpine hat inzwischen ein recht breites Portfolio an Nachrüstsets für Apple CarPlay in verschiedenen Preisklassen. Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas präsentierte das Unternehmen nun die nächste Generation im höherpreisigen Segment, das Alpine iLX-F309. Hauptaugenmerk dieses Produkts ist das besonders große Display mit einer Diagonale von 9 Zoll. Das allein wäre noch nichts be...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(Update) iPhone 8, 64 GB, gold: Heute für 649 Euro im Angebot

Bei eBay kommt ihr heute günstig an das erst vor wenigen Monaten veröffentlichte iPhone 8.

iphone 8 gold

Update am 10. Januar 2018: Beim letzten Angebot wurden noch 699 Euro verlangt, jetzt verkauft der eBay-Shop asgoodasnew das iPhone 8 in gold mit 64 GB für nur 649 Euro, wenn ihr den Gutscheincode PBWARE4 verwendet. Es handelt sich um Neuware. Der Preisvergleich liegt bei 678 Euro, Apple verlangt für das iPhone 8 799 Euro. Weiterführende Infos findet ihr folgend.

  • iPhone 8 65 GD gold für 649 Euro (eBay-Link) – Preisvergleich: 678 Euro
  • mit Gutscheincode PBWARE4

Original-Artikel: Das iPhone X ist euch eindeutig zu teuer? Ihr wollt erst einmal weiter auf Touch ID und den Home Button setzen? Euch reicht ein kleines Update? Dann könnt ihr euch heute bei eBay günstig ein iPhone 8 mit 64 GB Speicherplatz sichern. Vermutlich wird das Angebot nicht besonders lange gültig sein, daher solltet ihr schnell zuschlagen.

Verkäufer ist ausgerechnet Asgoodasnew, der sich in den letzten Jahren einen Namen mit dem Verkauf von generalüberholten und gebrauchten Produkten gemacht hat. Beim iPhone 8, das ja erst vor wenigen Wochen auf den Markt gekommen ist, handelt es sich allerdings um Neuware in nicht geöffneter Originalverpackung, ihr bekommt also auch die volle Apple-Garantie.

Das erwartet euch beim iPhone 8

Eine neue Glasrückseite, eine bessere Kamera, mehr Leistung und drahtloses Laden. Würde es nicht bald ein iPhone X geben, hätte ich mir das iPhone 8 wohl auch gekauft. Man könnte es fast als das beste „klassische“ iPhone bezeichnen.

„Es gibt nichts, was mir am iPhone 8 oder iPhone 8 Plus nicht gefallen hat. Es ist leistungsfähiger, hat eine bessere Kamera, das Porträt-Lightning, den verbesserten Porträt-Modus, kabelloses Aufladen, ein besseres Display, True Tone und iOS 11. Das sind großartige Geräte, die ich ohne zögern empfehlen würde“, heißt es beispielsweise im Test von The Loop. Spiegel Online hat vor einigen Wochen geschrieben: “ „Die iPhones 8 und das 8 Plus sind die Nachfolger, die man für das iPhone 7 erwarten konnte: bestens verarbeitet und in mancherlei Hinsicht überarbeitet. Aber wie so oft gilt: Wer eines der Vorjahresmodelle hat, muss nicht auf das neue iPhone aufrüsten, viele neue Funktionen bekommt man schon durch das kostenlose Update auf iOS 11.“

Unsere Empfehlung daher: Habt ihr ein iPhone 6 oder älter und wollt nicht mehr als 1000 Euro für ein neues Smartphone bezahlen, ist das iPhone 8 das Modell eurer Wahl.

Der Artikel (Update) iPhone 8, 64 GB, gold: Heute für 649 Euro im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Virtueller Farbfächer: Aquarelo für den Mac

ColeursWir nehmen den Martktstart des Farbwahl-Werkzeuges Aquarelo zum Anlass noch mal auf die nahen Verwandten der gleichen Kategorie hinzuweisen. Denn Aquarelo ist zwar nett gestaltet, bietet in Sachen Farbwahl aber einen relativ überschaubaren Funktionsumfang. So gestattet euch die App lediglich das Erstellen eigener Farb-Paletten, indem ihr zwei Basisfarben miteinander kombiniert. Anschließend spuckt euch Aquarelo 3 […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jimmy Iovine „Ich werde Apple nicht verlassen“

In der vergangenen Woche tauchte das Gerücht auf, dass Apples Musik-Experte Jimmy Iovine das Unternehmen im Sommer dieses Jahres verlassen wird. Nun tritt er diesen Gerüchte entschieden entgegen und nennt diese „völliger Quatsch“.

Jimmy Iovine widerspricht Gerüchten

Durch die Beats-Übernahme wechselten auch Jimmy Iovine und Dr. Dre zu Apple. Im Laufe der letzten Woche tauchte das Gerücht auf, dass Iovine, nachdem er ein letzten Aktienpaket erhalten hat, Apple verlassen wird. Nun hat sich der Betroffene selbst zur Materie geäußert und den Gerüchten widersprochen.

Gegenüber Variety machte der Musik-Guru klar, dass er Apple nicht verlassen werde. Diese Äußerung machte er im Rahmen einer Frage-Antwort-Runde im Grammy Museum, bei der es in erster Linie um „The Defiant Ones“ und somit um eine Doku über Iovine, dessen Karriere sowie Freundschaft zu Dr. Dre geht.

Sein Statement war ziemlich eindeutig

Ich verpflichte mich, alles zu tun, was Eddy Cue, Tim Cook und Apple benötigten.

Iovine gab zu verstehen, dass er 65 Jahre alt und gerade mal 4 Jahre bei Apple ist. In den letzten 2,5 Jahren sei Apple Music stark gewachsen und verzeichnet mittlerweile deutlich über 30 Millionen Abonnenten. Zudem sei Beats weiterhin sehr erfolgreich. Allerdings sei dies noch lange nicht das Ende, es gebe noch viel zu tun. Er gehöre nach wie vor zur „Apple Band“.

Die Gerüchte über seinen Apple Abschied verärgern den Apple Musik-Experten, da diese nichts mit der Realität zu tun haben. Er liebt Apple und die Musik und sei dem Unternehmen gegenüber sehr loyal. Sein Ziel sei es nach wie vor, Apple Music und das Musik-Streaming-Business weiter nach vorne zu bringen.

Die Musik-Streaming-Industrie müsse noch attraktiver werden, um erfolgreich zu sein. Nur so könne man in die Fußstapfen von Unternehmen wie Netflix und Original Inhalten treten. Apple hat bereits verschiedene Originals für Apple Music im Portfolio, allerdings wird dies noch weiter ausgebaut.

Jimmy Iovine hat keinen offiziellen Titel bei Apple. Allerdings ist er an allen wichtigen Musik-Entscheidungen des Unternehmens beteiligt. Unter anderem arbeitet er mit den Apple Managern Eddy Cue, Dr. Dre, Robert Kondrk und Trent Reznor zusammen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods mit neuem Bluetooth-Chip von Qualcomm? Entweder kleiner oder mit längerer Laufzeit

Apples AirPods könnten künftig deutlich länger laufen, bis der Akku wieder geladen werden muss – theoretisch. Praktisch wird sich zeigen, ob es mittelfristig dazu kommt. Apple müsste dazu nämlich auf einen neuen Bluetooth-Chip von Qualcomm setzen und das wird im Klima des derzeitigen Missverhältnisses zwischen den beiden Firmen schwierig.

Apples AirPods laufen aktuell rund fünf Stunden, bevor sie für eine viertel Stunde ins Case müssen. Damit kommt ein Nutzer ungefähr einen Tag lang hin. Ein Energieschlucker ist dabei der Bluetooth-Chip, der die Funkanbindung an das iPhone oder den Mac besorgt.

Apple setzt hier auf den W1-Chip, eine Eigenentwicklung, die sowohl in den AirPods, als auch in den neueren Beats-Kopfhörern zum Einsatz kommt. Er ist eine recht effiziente Konstruktion, doch eine Neuentwicklung von Qualcomm verspricht noch deutlich weniger Energie zu verbrauchen.

Bis zu dreimal so lange Laufzeit möglich

Wie Qualcomm nun mitteilte, habe der jüngst entwickelte Qcc5100 verblüffende Energieeigenschaften. So können Bluetooth-Geräte, die ihn enthalten, eine bis zu dreimal so lange Akkulaufzeit erreichen wie derzeit auf dem Markt befindliche Modelle. Das wird durch eine deutlich gesenkte Leistungsaufnahme erreicht. Alternativ können sich Hersteller auch entschließen, ihre Bluetooth-Produkte deutlich kleiner zu bauen, woraus sich dann eine gleichbleibende Akkulaufzeit ergeben könnte.

AirPods mit Case

AirPods mit Case

Jüngst erst war von Analysten von KGI Securities genau hierauf spekuliert worden: Apple könnte künftige iPhones kleiner bauen, hier war diese Verkleinerung allerdings mit kompakteren Akkus in Verbindung gebracht worden.

So oder so ist Apple dafür bekannt, Geräte lieber kleiner und dünner zu machen als die Akkulaufzeit zu erhöhen.

Aber ohnehin stellt sich die Frage, ob Apple den Qcc5100 jemals einsetzen wird, denn der ist eben ein Qualcomm-Produkt. Derzeit versucht Apple alles, um sich von Qualcomm zu lösen. Man erwägt sogar, in künftigen iPhone-Modellen verstärkt Modems von Intel, vielleicht sogar von MMediaTek einzusetzen, obwohl die teils deutlich weniger leistungsfähig sind.

Ob Apple also in dieser Situation einen Qualcomm-Chip in seine AirPods und Beats-Kopfhörer einbauen wird, steht dahin.

Was wäre euch lieber? Längere Laufzeit oder kleinere AirPods? Teilt eure Meinung!

The post AirPods mit neuem Bluetooth-Chip von Qualcomm? Entweder kleiner oder mit längerer Laufzeit appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geschicklichkeitsspiel „Trick Shot“ heute mit kleinem Rabatt kaufen

Obwohl Trick Shot schon etwas älter ist, geben wir immer noch eine Empfehlung ab.

Trick Shot 1

Trick Shot (App Store-Link), erstmals erschienen vor mehr als drei Jahren, ist jetzt wieder etwas günstiger erhältlich. Das letzte Update ist zwei Jahre her, neue Inhalte erwarten wir nicht mehr, außerdem fehlt noch eine Optimierung für das iPhone X. Auf dem iPad lässt sich Trick Shot hingegen ohne Einschränkungen spielen. Der sonst 3,49 Euro teure Download ist jetzt nach mehr als eineinhalb Jahren wieder reduziert zu haben, wobei der Rabatt eher klein ausfällt. Jetzt kostet Trick Shot nur 2,29 Euro.

Das Geschicklichkeitsspiel hat einen enormen Umfang, insgesamt gibt es 100 Level. Das ist aber noch längst nicht das Ende der Fahnenstange, denn jedes Level hat drei Schwierigkeitsstufen und kann beziehungsweise muss so häufiger gespielt werden. Aus einem in rot markierten Kasten müsst ihr einen Ball in eine Box bugsieren. Dazu zieht ihr den Ball mit dem Finger auf und seht dann, ähnlich wie beispielsweise im Klassiker Angry Birds, die Flugbahn. Löst ihr den Finger wieder, fliegt der Ball los – und trifft hoffentlich sein Ziel. Erschwert wird das durch Hindernisse, Schalter und Portale, die Trick Shot so zu einer Herausforderung machen.

Trick Shot Amazing

Besonders schwer wird das Spiel, wenn man versucht den Ball direkt in der Kiste zu versenken, ohne dass er zuvor deren Rand berührt. Und der Entwickler hat noch eine Überraschung parat: Wer alle Level perfekt abschließt, schaltet automatisch den Schwierigkeitsgrad „Amazing“ frei. Hier müssen vor einem perfekten Treffer in die Box einer oder mehrere Punkte getroffen werden, was die 100 Level noch einmal etwas schwieriger macht.

Im App Store kommt Trick Shot hervorragend an – und das überrascht uns nicht. Bei über 400 Bewertungen gibt es im Schnitt viereinhalb Sterne. Unter anderem heißt es in einer Rezension: „Ein wirklich guter kurzweiliger und kurzer Pausenfüller, der meist leider von einem zum nächsten Level und zum nächsten Level die Pause verlängert. Warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung.“ Lieber Entwickler, da hat der Nutzer absolut recht: Auch wir wünschen uns Trick Shot 2.

WP-Appbox: Trick Shot (2,29 €, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Geschicklichkeitsspiel „Trick Shot“ heute mit kleinem Rabatt kaufen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jimmy Iovine erteilt Rücktritts-Gerüchten eine Absage

Jimmy Iovine erteilt Rücktritts-Gerüchten eine Absage
[​IMG]

Vor wenigen Tagen gab es Gerüchte, wonach Jimmy Iovine, der bald seinen 65. Geburtstag feiert, Apple im August verlassen werde. Im Rahmen einer...

Jimmy Iovine erteilt Rücktritts-Gerüchten eine Absage
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Podcast-Empfehlung: Deutschlandfunk – Der Tag

Der TagDer Anfang 2017 gestartete Podcast The Daily ist eingeschlagen wie eine Bombe. Die tägliche 20-Minuten-Produktion der New York Times, erklomm binnen weniger Wochen alle relevanten Podcast-Charts, erreicht erst im Oktober den Meilenstein von 100 Millionen Downloads und wird monatlich von rund fast vier Millionen Anwendern konsumiert. Die Show, die an fünf Tagen in der Woche […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: Wow! Sonys Roboterhund Aibo ist das süßeste Gadget der Messe

Letztes Jahr sorgte Sony für eine Riesenüberraschung, als es das Comeback des Roboterhundes Aibo ankündigte.


1999 hatten die Japaner die erste Version von Aibo vorgestellt. Weil die künstliche Intelligenz damals noch in den Kinderschuhen steckte, war der virtuelle Vierbeiner nicht besonders erfolgreich und wurde 2006 eingestellt. Heute ist das Ur-Modell dennoch eine gesuchte Rarität.

Nun bekommt Aibo Nachwuchs. Die zweite Generation mit deutlich ausgebauten Fähigkeiten erscheint noch im Januar in Japan. Auf der CES in Las Vegas hat Sony seinen virtuellen Welpen mit OLED-Augen nun erstmals öffentlich gezeigt. Aibo soll sich jetzt fast so verhalten wie ein echter Hund. Er erkennt Streicheln, Lächeln und lobende Worte – weiß aber auch, wenn er über die Stränge geschlagen hat.

Flexible Gelenke, diverse Bewegungssensoren

Der Roboterhund verfügt über 22 Gelenkpunkte und verschiedene Bewegungssensoren, die es ihm ermöglichen, Menschen und andere Aibo-Hunde zu erkennen und mit ihnen zu interagieren.

Auch ein Roboterhund braucht Liebe

„Wenn er sich geliebt fühlt, zeigt er noch mehr Liebe und Zuneigung“, verspricht Sony. Aibo 2.0 kostet 1.500 Euro. Für die ständige Weiterentwicklung seiner künstlichen Intelligenz ist ein Abo für 22 Euro im Monat fällig. Genauso teuer ist ein vernetzter Internetknochen zum Spielen. Damit will Sony den Markt für solche virtuellen Hausgefährten testen. Viele Beobachter sprechen vom süßesten Gadget der CES. Und auch Mashable ist ganz verzückt, trotz lediglich zwei Stunden Akku-Laufzeit: „Aibo ist tatsächlich so niedlich und kuschlig, wie er aussieht.“

(YouTube-Link)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super-Kamera Ultra-high Pixel Camera (Paid)

1. Hochwertige Foto-Schnappschüsse und Filter.
2. Gesichts-Spezialeffekte verbessert.

Funktion:
(1) Fotoverarbeitungsfilter.
(2) unterstützen bis zu 8K Auflösung Fotos (8192 x 8192 Pixel).

Eigenschaften:
(1) ein Schlüsselfotoeintragfaden.
(2) einen Schlüssel, um Fotos, Social-Networking-Sites, E-Mails und SMS-Nachrichten zu teilen.
(3) Deal Bilder aus Album.
(4) Bildgewichtseinstellung.
(5) Klicken Sie auf das Bild, das automatisch im Album gespeichert ist.
(6) integrierte Bildverarbeitung Technologie:
1. Reichliche Farbe
2. Monochrom
3. Projektion
4. Rückwärts
5. Scharf
6. Unschärfe
7. Papier
8. Bleistift
9. Welle
10. Pixel

Schnellstart:
(1) Klicken Sie auf die Schaltfläche oben links: Wählen Sie das Foto aus dem Album aus.
(2) Vergrößern oder Verkleinern von zwei Fingern: Passen Sie den Bildbereich an.
(3) ziehen Sie den unteren Rand der Bildlaufleiste: Filtereffekte anzeigen.
(4) Klicken Sie auf die anderen Funktionstasten:um Fotos zu teilen oder Fotos aufzunehmen.

Super-Kamera Ultra-high Pixel Camera (Paid) (21,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: Alle Neuheiten der Elektronik-Messe im Überblick

In Las Vegas findet aktuell die alljährliche Consumer Electronics Show statt. In diesem Artikel möchten wir für euch alle wichtigen Neuheiten der Messe sammeln.

ces2018

Lenovo Smart Display mit Google Assistant

Im neuen Lenovo Smart Display ist der Google Assistant Zuhause und bietet, ähnlich wie der Echo Show, ein bis zu 10 Zoll großes Display. Zudem gibt es eine 720p Kamera für Video-Chats und natürlich Lautsprecher und Mikrofone. Die 8″ große Variante wird 199 US-Dollar, die 10″ Version 249 US-Dollar kosten. Die Verfügbarkeit wird mit Sommer 2018 betitelt. Wie genau das Lenovo Smart Display funktioniert, zeigt das folgende Hands-On Video von Engadget.

CES 2018: Satechi stellt elegante Ladestation für iPhone & Apple Watch vor

CES 2018: Ring stellt erstmals auch Smart Lights sowie Innen- und Außenkameras vor

CES 2018: Neue Bluetooth-Lautsprecher und Kopfhörer von JBL und AKG vorgestellt

CES 2018: Neuer Schlafsensor Nokia Sleep & Nokia Steel HR in Roségold

Netgear Arlo Baby bekommt HomeKit-Support

Die Arlo-Kameras von Netgear sin eine wirklich tolle Sache. Wie nun im Rahmen der CES bekannt gegeben wurde, erhält die Arlo Baby mit einem zukünftigen Update Unterstützung für Apple HomeKit. Damit kann man die Kamera nicht nur mit anderen Smart Home Geräten verknüpfen, sondern auch direkt per Siri das aktuelle Bild abrufen. Mehr Infos zum Update gibt es bei 9to5Mac.

Philips Hue Entertainment: Erste Infos veröffentlicht

Gestern Abend wurde die erste Partnerschaft rund um Philips Hue Entertainment, das neue smarte Lichtsystem zur Unterhaltung, vorgestellt. Razer wird das smarte Licht auf Computerspiele und Gaming-Zubehör ausweiten. Zudem hat die offizielle Hue-App ein Update erhalten, mit dem Entertainment-Bereiche im Smart Home angelegt werden können. Weitere Partner dürfte Philips selbst heute Abend in einer Pressekonferenz präsentieren. Über die aktuelle Geschehnisse halten wir euch auf Hueblog.de auf dem Laufenden.

Abode kündigt neue HomeKit-Kamera „Iota“ an

Die Iota Kamera liefert ein Bild in Full-HD und kann dazu benutzt werden, um das eigene Zuhause zu überwachen. Das integrierte Gateway unterstützt dabei Z-Wave, ZigBee und Abode RF. Die Kamera verfügt über HomeKit und kann auch mit den Apps von Nest, Philips Hue oder LIFX angesprochen werden. Ebenso lässt sich die Kamera mit Alexa oder Google Assistant steuern. Die neue Kamera soll im ersten Quartal für 329 US-Dollar verfügbar gemacht werden.

adobe itoa

CES 2018: First Alert stellt Rauchmelder „Onelink Safe & Sound“ mit Siri, AirPlay 2 und HomeKit vor

CES 2018: Sennheiser stellt Studiokopfhörer, 3D-Audio-Headset und Bluetooth-InEars vor

Nanoleaf kündigt HomeKit-Fernbedienung an

Der Hersteller Nanoleaf, bekannt für seine HomeKit-kompatiblen Lichtpanele, hat die Nanoleaf Remote angekündigt. Hierbei handelt es sich um eine HomeKit-Fernbedienung, mit der man zwischen verschiedenen Szenen wechseln kann. Insgesamt gibt es 12 Seiten, auf jeder Seite kann eine eigene Szene gelegt werden. Der Vorteil: Die Fernbedienung funktioniert auch mit anderen HomeKit-Geräten, insofern eine Steuerzentrale vorhanden ist, zum Beispiel das Rhythm-Modul von Nanoleaf, ein Apple TV oder ein iPad. Die Nanoleaf Remote wird im Frühling erscheinen und kostet 50 US-Dollar. Des Weiteren soll Nanoleaf weitere Formen der Lichtpanele auf der CES ankündigen. 

nanoleaf remote

Jabra stellt neue Wireless In-Ears vor

Aus dem Hause Jabra wird es zwei neue In-Ears geben, die ähnlich wie die AirPods auf Kabel verzichten. Die Elite 65t bieten bis zu fünf Stunden Musikgenuß, außerdem werden Siri, Alexa und Google Assistant unterstützt. Kosten 179 US-Dollar. Der Elite Active 65t ist die Sportedition und bietet eine spezielle Beschichtung, damit die Ohrhörer einen besseren Halt haben. Ab April für 190 US-Dollar erhältlich. Mit der Version Elite 45e gibt es noch einen kabelgebundenen Kopfhörer für rund 100 US-Dollar.

elite-65t

Speck kündigt neue iPhone-Hüllen an

Der Zubehörhersteller Speck entwickelt in Kooperation mit Scosche ein neues „Presidio Mount iPhone Case“, das mit den „MagicMount“-Cases von Scosche kompatibel sein wird. Demnach lassen sich die Cases schnell und einfach an den magnetischen Haltern von Scosche anbringen. In den neuen Speck-Hüllen sind kleine Metallplatten integriert, die für das iPhone 6 und neuer verfügbar gemacht werden. Die Preise starten bei 45 US-Dollar, der Verkauf soll im Februar 2018 starten.

L’Oreal und John Rogers entwicklen UV-Sensor

L’Oreal hat einen nur zwei Millimeter großen UV-Sensor für den Fingernagel angekündigt, der ohne Batterien auskommt. Via NFC kann sich der Sensor mit einem Smartphone verbinden und so zum Beispiel warnen, wenn die Sonneneinstrahlung zu hoch ist, um Hautkrebs vorzubeugen. Das Produkt soll in Deutschland erst 2019 starten. 

Belkin WeMo: HomeKit noch in diesem Monat

In Version 1.19 kündigt Belkin die neue WLAN-Bridge an, die alle WeMo-Produkte mit HomeKit kompatibel macht. Das Unternehmen hat bestätigt, dass die neue Bridge ab heute für rund 40 US-Dollar erhältlich sein wird. Hierzulande lässt sich die Bridge noch nicht erwerben.

65 Zoll LG-Display lässt sich zusammenrollen

LGD_65_inch_UHD_rollable_OLED_display_1.0

Das hat zwar nicht ganz so viel mit Apple zu tun, interessant finden wir die Technologie dennoch. Neu ist es nicht, doch ein 65 Zoll großes LG-Display, das sich im Handumdrehen zusammenrollen lässt, haben wir noch nicht gesehen. Ich bin gespannt, wie diese Technologie in der Zukunft ausgeweitet und verwendet wird. 

DJI Osmo Mobile 2: Neuer iPhone-Gimbal ist deutlich günstiger als sein Vorgänger

HyperDrive USB-C Hub inklusive Qi Wireless Ladestation angekündigt

Eve Button und neuer Eve Room: Elgato stellt neues HomeKit-Zubehör vor

Die ersten Vorboten der CES: Belkin stellt neue Drahtlos-Ladegeräte vor 

Der Artikel CES 2018: Alle Neuheiten der Elektronik-Messe im Überblick erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonderseite „Today at Apple“: Der Apple Store als Ausflugsziel

Today AppleUnter der Überschrift „Unglaublich, was du alles kannst.“ hat Apple eine neue Sonderseite veröffentlicht, die Reklame für die Veranstaltungsreihe „Today at Apple“ macht. Im Rahmen der im vergangenen Mai gestarteten Veranstaltungsreihe finden in 495 Apple Stores weltweit Bildungs-Workshops zu Themen wie Foto und Video, Musik, Programmieren oder Kunst und Design statt. Apple hat in diesem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeDash: Schicke HomeKit-App vereinfacht die Steuerung des Smart Home

Wer viele HomeKit-Geräte im Einsatz hat und diese noch einfacher steuern möchte, sollte einen Blick auf HomeDash werfen.

HomeDash

Die meisten HomeKit-Nutzer werden sicherlich Apples hauseigene Home-App verwenden. Wer noch mehr Funktionen nutzen möchte, aber gleichzeitig nicht auf eine schicke Optik verzichten will, findet in HomeDash (App Store-Link) einen passenden Kandidaten. Die Universal-App für iPhone, iPad und Apple Watch kann für 6,99 Euro aus dem App Store geladen werden und hat erst gestern ein interessantes Update auf Version 2.5.0 erhalten.

Die Besonderheit von HomeDash: Es können mehrere Dashboards mit unterschiedlichen Widgets angelegt werden, um stets einen Überblick über alle Geräte zu behalten und diese zu steuern. Dabei spielt es keine Rolle, von welchem Hersteller die Geräte stammen oder in welche Räume sie in der Home-App sortiert sind, denn in HomeDash erstellt man sein komplett eigenes Layout aus zahlreichen Widgets.

Mit dem Widget Stromzufuhr können beispielsweise ganze Räume, einzelne Gruppen oder auch einzelne Lampen ganz einfach per Knopfdruck ein- und ausgeschaltet werden. Das Widget ist in zwei verschiedenen Größen verfügbar, in der größeren Ansicht kann auf der zweiten Seite auch einzeln auf Geräte einer Gruppe oder eines Raumes zugegriffen werden.

HomeDash vereinfacht die Steuerung bei mehreren Dashboards

Am besten schaut ihr einfach selbst einmal rein, denn in HomeDash gibt es wirklich viele Widgets, die ihr innerhalb der App auf einem Dashboard ablegen könnt: Erreichbarkeit, Stromzufuhr, Szenen, Batteriestatus, Heizungssteuerung, Klima, Dimmer, Farbwahl, Helligkeit, Fenster & Türen sowie Kamera stehen zur Auswahl.

Um die Handhabung noch weiter zu verbessern, bietet HomeDash ab sofort eine neue Funktion: Der Wechsel zwischen verschiedenen Dashboards erfolgt nicht mehr ausschließlich über ein eigenes Menü, sondern alternativ über kleine Buttons am unteren Bildschirmrand, was definitiv schneller funktioniert. Warum sich der deutsche Entwickler nicht für Wischgesten entschieden hat, mit denen man beispielsweise in Apples Home-App zwischen den Räumen wechselt, weiß ich leider nicht – ein Fortschritt ist die neue Funktion aber dennoch.

WP-Appbox: HomeDash (6,99 €, App Store) →

Der Artikel HomeDash: Schicke HomeKit-App vereinfacht die Steuerung des Smart Home erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker präsentiert CES 2018 Neuheiten

Anker nimmt die CES 2018 zum Anlass, um einen Ausblick auf das laufende Jahr zu geben und über Produktneuheiten zu sprechen, die in den kommenden Wochen und Monaten erscheinen werden.

Anker präsentiert CES 2018 Neuheiten

Wir möchten dies zum Anlass nehmen, um euch zu zeigen, welche Produkte bei Anker derzeit in der Entwicklung sind und im Laufe dieses Jahres auf den Markt kommen werden.

PowerHouse 200

Bei PowerHouse 200 handelt es sich um eine Powerbank, die in der Lade ist, verschiedene Prunkte eine Woche lang mit Strom zu versorgen. Campingfreunde unter euch? Dann ist PowerHouse 200 sicherlich ein idealer Begleiter.

  • Kapazität: 200 Wh
  • Gewicht: 3 kg
  • Power Delivery Output: 60W
  • USB Output: 5V=6A (maximal 3A pro Port)
  • DC Output: 12V=5A
  • AC Output: 110V-0,91A, 100W
  • Gesamt-Output: 190W
  • voraussichtlicher Verkaufsstart: Sommer 2018
  • voraussichtlicher Preis: 299,99 Dollar

Nebula Capsule

Bei Nebula Capsule handelt es sich um einen DLP Projektor mit 360° Lautsprecher und Android 7.1 im Format einer Cola Dose.

  • Mit einer Akkuladung bis zu 4 Stunden Videos oder 30 Stunden Musik abspielen
  • Dank Android 7.1 lassen sich ganz einfach Apps herunterladen, installieren und und Inhalte von Streaming.Diensten darstellen, z.B. von Netflix, YouTube, Spotify und TED
  • Einfaches Verbinden per Bluetooth, HDMI und Spiegeln von Bildschirminhalten
  • voraussichtlicher Preis: 349,99 Dollar

Zolo Model Zero

Bei Zolo Model Zero handelt es sich um einen smarten Lautsprecher mit Google Assistant, bei dem Anker besonderen Wert auf das Design und den Sound gelegt hat. Es heißt

Neben klassenbester Klangeigenschaften trumpft ZOLO Model Zero mit eingebautem Google Assistant. Per Sprachbefehl “Hey Google” kann kinderleicht auf Dienste wie Google Play, YouTube, Spotify, Pandora, TuneIn und iHeartRadio zugegriffen werden. Rufen Sie Nachrichten, Verkehrsmeldungen, Termine ab oder setzten Sie etwas auf Ihre Einkaufsliste ohne einen Finger zu rühren. ZOLO Model Zero unterstützt Google Chromecast, so können Inhalte von mobilen Endgeräten oder Computer direkt über WLAN auf ZOLO Model Zero übertragen werden.

ROAV VIVA

ROAV VIVA bringt Alexa ins Auto. Anker schreibt

Ein neues System, das über Bluetooth den Alexa Sprachservice in jedes Auto mit Bluetooth 4.0 A2DP bringt.
Zusätzlich zu den über 10000 Alexa Skills wie Nachrichtendienste, Wetterberichte, Sportnews und Spiele, für den nächsten Ausflug, unterstützt ROAV VIVA auch Nachrichtenversand und Freisprechanrufe. Musik kann ebenfalls über Bluetooth gestreamt werden. ROAV VIVA kann navigieren. Zwei USB-A Ports runden dieses neue Kit ab. Wie für Anker typisch werden angeschlossene Geräte schnell aufgeladen.

Zolo Liberty+

Mit Zolo Liberty+ bringt Anker den Nachfolger der komplett kabellosen Kopfhörer Liberty auf den Markt. Hier die wichtigsten Eckdaten

  • Bluetooth 5 und LDS-Antennen für sichere und stabilere Verbindungen
  • Geräuschunterdrückung
  • 3,5 Stunden Akkulaufzeit für Kopfhörer, 48 Stunden Akku-Gesamtausdauer in Verbindung mit dem Akku-Case
  • Verkaufsstart: 25. Januar 2018
  • Preis: 149 Dollar

EUFY Lumos Smart Bulbs

Zum guten Schluss hat Anker noch zwei neue LEDs vorgestellt, die sich per Dufy-App oder Alexa steuern lassen. Es gibt zwei unterschiedliche Modelle. Bei dem preiswerteren Modell (UVP 19,99 Dollar) könnt ihr die lIchtfarbe (2700k) nicht ändern. Bei dem etwas teureren Modell (29,99 Dollar) könnt ihr die Lichtfarbe zwischen 2700k und 6500k einstellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Genie Jimmy Iovine dementiert gemunkelten Abschied von Apple

Vergangene Woche sorgte die Meldung für Aufsehen, dass Apples Musik-Genie Jimmy Iovine das Unternehmen im August verlassen wird, wenn er über seine Aktien-Optionen aus der Beats-Übernahme verfügen kann. Nun hat sich Iovine gegenüber den Kollegen von Variety erstmals selbst zu dem Thema geäußert und diese Meldung dabei ins Reich der Fbel verwiesen und betont, dass er nach wie vor mit vollem Eifer dabei helfen möchte, Apple Music weiterzuentwickeln und gemeinsam mit iTunes Chef Eddy Cue und Apple CEO Tim Cook auf die nächste Stufe zu heben.

Auch in Sachen Aktienoptionen hatte Iovine etwas zu sagen. So wird die letzte Tranche in der Tat im August fällig, der Großteil der Optionen steht ihm jedoch bereits seit längerer Zeit zur Verfügung. Über diese letzte Tranche denke er aber übrhaupt nicht nach, da er so in die Arbeit bei Apple vertieft sei. Der Bericht über seinen Abschied habe überhaupt rein gar nichts mit der Realität zu tun. Er könne sich kein anderes Unternehmen als Apple vorstellen, um seine Vision des perfekten Musikstreaming-Dienstes umzusetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Privatsphärenschutz von Apple kostet die Werbeindustrie viel Geld.

Im September 2017 wurde von Apple für Safari auf iPhone, iPad und Mac ein Feature ausgespielt mit dem Namen Intelligent Tracking Prevention, kurz ITP. Die Funktion sorgt dafür, dass die Benutzer der Apple Geräte von Werbetreibenden nicht ständig überwacht und verfolgt werden können. Firmen mit Werbetechnologien spüren bereits einen Einbruch der Einnahmen und dabei hat Safari lediglich einen Marktanteil von 15%. Firmen in der Werbebranche wie Criterio erwarten 2018 einen fünftel weniger Einnahmen als 2017. Im Vergleich dazu, 2016 lag der Jahresumsatz bei 730 Millionen US-Dollar.

Auch Dennis Buchheim, General Manager bei Internet Advertising Bureau’s Tech Lab, rechnet mit geringeren Einnahmen.

We expect a range of companies are facing similar negative impacts from Apple’s Safari tracking changes. Moreover, we anticipate that Apple will retain ITP and evolve it over time as they see fit.

Werbeindustrie spricht von Sabotage

Die Werbeindustrie spricht offen von Sabotage und bittet Apple ITP wieder fallen zu lassen. Apple denkt aber nicht daran und hält an ITP fest. Besser noch, Criteo fand eine Möglichkeit ITP zu umgehen und korrigierte die schlechten Erwartungen nach oben. Apple entdeckte das und besserte im Update iOS 11.2 nach. Danach musste Criteo die optimistischen Erwartungen wieder nach unten korrigieren…

Apple braucht keine Werbegelder

Apple hat den Luxus, ausserhalb der Werbeindustrie arbeiten zu können. Die Einnahmen von Apple sind unabhängig von Benutzerdaten und Werbung im Gegensatz zu Google. Da nimmt man sich alle möglichen Daten Zuhilfenahme. Google weiss wo ihr seid, dank künstlicher Intelligenz und Street View können sogar die Wähler-Tendenzen in USA errechnet werden…

Ein echtes Katz und Maus Spiel zwischen der Werbeindustrie und der Privatsphäre der Benutzer. Noch ist der Schutz bei Apple nicht perfekt, aber bereits besser als bei den Mitbewerbern.

The post Privatsphärenschutz von Apple kostet die Werbeindustrie viel Geld. appeared first on ApfelBlog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FBI Chef Wray kritisiert Verschlüsselung von Smartphones

Der US-amerikanische FBI-Chef Christopher Wray hat eine umstrittene Rede gehalten.

In seinem Vortrag auf einer Cybersicherheits-Konferenz in New York kritisierte der Leiter der staatlichen US-Ermittlungsbehörde, dass die Arbeit seiner Mitarbeiter durch zu starke Verschlüsselung vor allem von Smartphones immer häufiger behindert werde.

Verschlüsselung – ein Problem der öffentlichen Sicherheit?

Allein im letzten Jahr konnten deshalb rund 7800 Geräte nicht geknackt werden, um auf ihnen strafrechtlich relevantes Beweismaterial zu suchen. Dies stelle ein Problem der öffentlichen Sicherheit dar und müsse sich ändern, so Wray laut einem Bericht von Reuters.

Er betonte, dass das FBI jede Form von Verschlüsselung gutheiße, die aktuelle Lage sei allerdings zu heikel. Damit spielt er mit Sicherheit auch auf Terroranschläge wie den in San Bernadino an, der im Jahr 2016 zu der FBI-Debatte rund um die Privatsphäre von iPhone-Nutzern führte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: Satechi stellt elegante Ladestation für iPhone & Apple Watch vor

Weiter geht es mit Neuheiten von der Elektronik-Messe CES.

satechi ladestation

Auf der diesjährigen CES gibt es ziemlich viel Hardware für iPhone, iPad und Mac. Auch der Hersteller Satechi hat ein neues Dual-Dock angekündigt, mit dem man iPhone und Apple Watch gleichzeitig aufladen kann.

Das Satechi Dock wird aus Aluminium gefertigt und ist in den Farben Silber und Space Grau erhältlich. Es besteht aus zwei separaten Docking-Stationen, eine mit Lightning-Anschluss für das iPhone und eine mit Apple Watch-Adapter.

satechi dock

Das durchaus hochwertig aussehende Dock muss allerdings mit eigenen Kabeln gefüttert werden. Sowohl ein Lightning- als auch Apple Watch-Ladekabel muss durch die Station geführt werden. Dabei lässt sich das Kabel um die Basis wickeln. Die Ladestation muss an den Stromkreis angeschlossen werden und bietet mit 15 Watt ausreichend Power, um beide Geräte schnell und sicher zu laden.

Die neue Satechi Ladestation wird im Frühling 2018 verfügbar gemacht und kostet 64,99 US-Dollar. Angesichts der Tatsache, dass man eigene Kabel nutzen muss, scheint der Preis etwas hochgegriffen, oder?

Der Artikel CES 2018: Satechi stellt elegante Ladestation für iPhone & Apple Watch vor erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BlackCam – Black&White Camera

Mit BlackCam können Sie eindrucksvolle Schwarzweiß-Bilder mit Live-Vorschau aufnehmen

Funktionen und Eigenschaften:
– Lässt sich sehr leicht bedienen
– Verschiedenfarbige Linsenfilter
– Verschiedene professionelle Konversionsfilter
– Live-Anzeige der Filter auf dem Kamerabildschirm
– Kontrast-, Helligkeits- & Belichtungsanpassung in Echtzeit
– Fügen Sie eine simulierte Filmkörnung hinzu
– Fügen Sie eine Schwarz-Vignettierung hinzu
– Tragen Sie sich individuell für EXIF Artist Credits ein
– Exportieren Sie Ihre Fotos per Instagram, Twitter, Facebook und E-Mail
– Erhalten Sie Ausgabebilder in voller Auflösung
– Nutzen Sie Schwarzweiß-Filter für vorhandene Fotos

BlackCam - Black&White Camera (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wi-Fi Alliance gewährt ersten Blick auf neuen Verschlüsselungs-Standard WPA3

Im Herbst vergangenen Jahres machte eine Sicherheitslücke im WPA 2 Standard namens KRACK die Runde, von der prinzipiell alle WLAN-fähigen Geräte betroffen waren. Während die meisten Anbieter ihre Geräte inzwischen per Software- und Firmware-Update gegen die Lücke immunisiert haben, geht die Entwicklung von neuen Standards bei der Wi-Fi Alliance unvermindert weiter. Auf der aktuell in Las Vegas stattfindenden Consumer Electronics Show, kurz CES, hat das Konsortium nun erstmals einen Blick auf den neuen Verschlüsselungs-Standard WPA3 gewährt, der noch im laufenden Jahr finalisiert werden soll.

Zentrales Thema bei der Weiterentwicklung war unter anderem ein verbesserter Datenschutz in Netzwerken mit schwachen Passwörtern und in komplett offenen Netzwerken. Letzteres möchte man erreichen, indem man die übertragenen Daten mit individuellen Schlüsseln sichert. Optional steht künftig zudem auch eine Variante mit 192-Bit-Verschlüsselung zur Verfügung. Weitere Details zu WPA 3 sollen im Laufe des Jahres veröffentlicht werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 10. Januar (3 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 6:50 Uhr – Sicherheit: WPA 3 angekündigt +++ Die WiFi-Alliance hat heute das WPA 3 Protokoll für sichere WiFi-Netzwerke angekündigt, das eine 192 Bit Verschlüsselung bekommen und noch in diesem Jahr verfügbar gemacht wird.
+++ 6:48 Uhr – Apple: Jimmy Iovine wird Apple nicht verlassen +++ In der letzten Woche gab es Berichte, dass der Musik-Chef Jimmy Iovine Apple verlassen würde. In einem Interview mit Variety sagte er: „Wir benötigen Donald Trump hier, damit er sie als „Fake News“ bezeichnen kann“. An den Wechselgerüchten ist also nichts dran.
+++ 6:45 Uhr – Apple: Neue Beta-Versionen veröffentlicht +++ Ab sofort steht die vierte Beta-Version von iOS 11.2.5, macOS 10.13.3, watchOS 4.2.2 und tvOS 11.2.5 zum Download bereit. Ebenfalls sind die Public Beta-Versionen verfügbar.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 10. Januar (3 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Überhitzter Akku führt zu Brandalarm im Zürcher Apple Store

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Erfinder Tony Fadell warnt vor zu viel Zeit am Smartphone

iPhone-Miterfinder Tony Fadell macht sich Sorgen wegen der Allgegenwart von Smartphones.


In einer Serie von zehn Tweets brachte Fadell seine Sorge zum Ausdruck, dass sich viele Nutzer von Smartphones viel zu häufig mit ihrem Handy beschäftigen. Er sendete seinen „Tweetstorm“, nachdem zwei Investoren einen offenen Brief verfasst hatten, in dem Apple aufgefordert wurde, die elterliche Kontrolle von iOS zu verbessern.

Fadell: Auch Eltern können zu viel am Smartphone kleben

Damit soll Apple Eltern dabei helfen, die Nutzung des iPhones leichter zu kontrollieren und einzuschränken. Laut Fadell kämpfen Erwachsene aber genauso wie Kinder mit der übermäßigen Nutzung von Smartphones.

„Erwachsene in Großbritannien verbringen täglich mehr als acht Stunden mit dem Betrachten von Bildschirmen, Kinder etwa 6,5 Stunden“, warnt der Ex-Apple-Manager. „Ignorieren Sie nicht den Zusammenhang zwischen Social Media-Nutzung und Depression.“ Und weiter: „Wir sollten wissen, wo die Grenze liegt, und wann wir zur Sucht übergegangen sind. Unsere Smartphone-‚Flasche‘ muss uns sagen, dass wir genug haben.“

Tech-Firmen in der Verantwortung

Damit vergleicht Tony Fadell, der als „iPod Godfather“, als Pate des iPods, bekannt wurde, den übermäßigen Smartphone-Gebrauch mit Alkoholismus. Seine Forderung: „Apple Watches, Google Phones, Facebook, Twitter – die Firmen sind so gut darin, uns dazu zu bringen, einen weiteren Klick zu machen, der noch mehr Glückshormone wie Dopamin ausschüttet.Sie haben jetzt eine Verantwortung und müssen anfangen, uns dabei zu helfen, unsere digitalen Abhängigkeiten über alle Nutzungen hinweg zu verfolgen und in den Griff zu bekommen.“

Seit 2008 Kindersicherung am iPhone

Apple hat auf Bedenken hinsichtlich der Verwendung seiner Produkte durch Kinder reagiert, indem es die in iOS integrierte Kindersicherung und andere Schutzfunktionen für Kinder verteidigt hat. „Wir denken stets darüber nach, wie unsere Produkte eingesetzt werden, und welche Auswirkungen sie auf die Nutzer und die Menschen um sie herum haben“, so das Unternehmen in einer Presseerklärung. „Wir nehmen diese Verantwortung sehr ernst und sind bestrebt, die Erwartungen unserer Kunden zu erfüllen und zu übertreffen, insbesondere wenn es um den Schutz von Kindern geht.“

Apple machte deutlich, dass es bereits 2008 begonnen hat, Kindersicherungen in iOS anzubieten, und sagte, dass in naher Zukunft weitere Funktionen hinzukommen werden.

(Via iDownloadBlog)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Das Geheimnis meines Erfolges

Das Geheimnis meines Erfolges
Herbert Ross

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Comedy

Brantley Foster (Michael J.Fox), der brave Junge vom Lande, der in New York sein Glück machen will, gerät dort in den Konzern eines entfernten Verwandten. Er fängt als Botenjunge an und führt schon bald ein Doppelleben, als er sich selbst in den Vorstand der Firma "befördert". Nachdem er hausinterne Botschaften, die er als vertraulich weiterleiten sollte, einfach gelesen hat, gibt er Memos an den Vorstand heraus, die es ihm ermöglichen, die Geschicke des Konzerns mitzubestimmen. Und das nicht unbedingt zum Nachteil! Die Dinge komplizieren sich, als sich die Frau seines Bosses, Vera Prescott (Margaret Whitton), in ihn verliebt und gleichzeitig der Boss selbst mit der Frau aus Brantleys Träumen ein Verhältnis hat...

© 1987 Universal City Studios, Inc. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 31 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vergünstigter Akkutausch - nur einmal je iPhone

Vergünstigter Akkutausch - nur einmal je iPhone
[​IMG]

Seit Anfang des Jahres bietet Apple - aufgrund der Affäre rund um die CPU Drosselung - den...

Vergünstigter Akkutausch - nur einmal je iPhone
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: