Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 702.266 Artikeln · 3,79 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Finanzen
2.
Produktivität
3.
Fotografie
4.
Spiele
5.
Dienstprogramme
6.
Finanzen
7.
Musik
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Wirtschaft
4.
Produktivität
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Dienstprogramme
8.
Sonstiges
9.
Wirtschaft
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Dienstprogramme
7.
Wirtschaft
8.
Wetter
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Soziale Netze
10.
Musik

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Produktivität
6.
Wirtschaft
7.
Produktivität
8.
Produktivität
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Produktivität
2.
Unterhaltung
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Drama
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Drama
8.
Thriller
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Drama
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Science Fiction & Fantasy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
James Arthur
2.
Ed Sheeran
3.
Justin Bieber & BloodPop®
4.
Luis Fonsi & Demi Lovato
5.
Ofenbach & Nick Waterhouse
6.
Martin Garrix & David Guetta
7.
Bausa
8.
The Cranberries
9.
Eminem
10.
Nico Santos

Alben

1.
The Cranberries
2.
Verschiedene Interpreten
3.
Helene Fischer
4.
Camila Cabello
5.
Feine Sahne Fischfilet
6.
Various Artists
7.
Ed Sheeran
8.
The Cranberries
9.
Eminem
10.
Verschiedene Interpreten

Hörbücher

1.
Marc-Uwe Kling
2.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Michael Robotham
5.
Sebastian Fitzek
6.
Marc-Uwe Kling
7.
Dan Brown
8.
Andreas Gruber
9.
Stefanie Stahl
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 05:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

405 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

8. Januar 2018

CES 2018: Rauchmelder mit Air Play 2 und HomeKit-Anbindung / Whirlpool-Geräte unterstützen die Apple Watch

Die CES widmet sich dieses Jahr wieder den vielen Smart-Home-Neuerungen. Nachdem wir euch gerade erst die clevere „Siri-Dusche“ vorstellen konnten, zeigen sich nun die nächsten Kandidaten, die unser Heim ein wenig smarter machen wollen.

Ein musikalischer Rauchmelder

Ein interessantes neues HomeKit-Produkt stellt der „Onelink Safe & Sound“ Rauch- und CO-Melder dar. Dieser lässt sich nicht nur per Apples HomeKit-App bedienen, sondern bietet auch zwei weitere praktische Funktionen. Dank eines Mikrofons und eines Lautsprechers, soll das Gerät Sprachbefehle entgegennehmen und als AirPlay 2 Lautsprecher fungieren. Somit erhält man mit der Installation der Rauchmelder auch gleich ein Multi-Raum-Audio-System mit einer Siri-Steuerung.

Der Hersteller First Alert hat noch keine Preis- und Verfügbarkeitsinformation in seiner Pressemitteilung bekannt gegeben. AppleInsider hat jedoch den Hinweis erhalten, dass der „Onelink Safe & Sound“ voraussichtlich ab April für einen empfohlenen Verkaufspreis von 249 US-Dollar in den USA verfügbar sein wird. Neben der Siri-Unterstützung wird das System auch mit Amazons Alexa und den Google Assistant zusammenarbeiten.

Die Apple Watch erobert die (Wasch)-Küche

Langsam scheint das Geschäft mit den vernetzten Haushaltsgeräten in Schwung zu kommen. So werden auf der CES 2018 eine Vielzahl von neuen netzwerkfähigen Produkten, die uns den Alltag erleichtern sollen, vorgestellt. Die Firma Whirlpool scheint sich schon seit längerem als Ziel gesetzt zu haben, alle neuen Produkte in das smarte Heim zu integrieren. Neu ist jedoch die Apple-Watch-Unterstützung, die nun mit mehr als 20 der neuesten Wi-Fi-verbundenen Waschmaschinen, Trockner und Backöfen geboten wird.

Hier sind einige Aufgaben, die mit der Apple Watch erledigt werden können:

  • Backöfen: Überprüfen der Temperatur, Ändern der Ofeneinstellung
  • Waschmaschinen: Einstellung und Änderung des Waschprogramms
  • Trockner: Überprüfen der Restzeit des laufenden Programms
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Panic stellt Transmit für iOS ein

Panic stellt Transmit für iOS ein
[​IMG]

Panic zählt seit den frühen iOS Tagen zu einem der bekanntesten App-Hersteller für iOS und macOS. Neben dem Editor Coda, dem SSH Client Prompt und dem FTP Programm Transmit wagte das Studio mit Firewatch den Ausflug in die Welt der Spiele. Transmit wurde unter iOS erst...

Panic stellt Transmit für iOS ein
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: Sicherheitsupdates | Akku-Nachspiel | Die armen Kinder | HomePod, Echo & Co. | Noch mehr Akkus – #apnp vom 08.01.2018

Hi! Schön, dass ihr uns auch heute wieder beiwohnt zum #apnp, der gleichfalls unterhalten wie informieren soll, denn auch heute gab es wieder spannende Themen. Gut, das war vielleicht etwas übertrieben. Aber es kam dann noch das Sicherheitsupdate. Das war ein bisschen spannend. Ich sagte “ein bisschen”! Na gut, genug mit dem Geschwafel und willkommen beim #apnp vom achten Januar zweitausend … ehm … achtzehn!

Apple stopft die Sicherheitslücken

Der Tag endete mit – nun, Paukenschlag ist vielleicht übertrieben. Sagen wir mit einem Update. Ja, das passt vielleicht am besten. Denn Apple hat ein Update für macOS High Sierra 10.13.2 sowie iOS 11.2.2 veröffentlicht. Nach eigenen Angaben werden Sicherheitslücken gestopft, aber wir wissen es besser – denn die haben auch einen Namen, nämlich Spectre und Meltdown. Und sie waren angekündigt.

Akku-“Skandal” ist noch nicht vorbei

Apple hat die iPhones verlangsamt. Man wäre geneigt zu sagen “sogar mit guten Absichten”. Denn etwas Gestotter bei Animationen ist besser als ein Totalabsturz, jedenfalls dann, wenn das die beiden Alternativen sind. Man hätte es aber auch mal erwähnen können. Dann hätte sich vielleicht auch eine Fan-Lobby gefunden, die das Feature interessant findet. So aber hat Apple haufenweise Klagen weltweit am Hals – herzlichen Glückwunsch.

Die armen Kinder!*

Smartphones und Tablets sind nicht gut für Kinder. Medienkompetenz hin oder her, aber zu viel ist zu viel und das macht einsam. Oder so. Sagt eine Studie. Und die Investoren. Die sich auf besagte Studie berufen. Sie fordern von Apple Kontrollmöglichkeiten für Eltern, die Nutzung von Smartphones einschränken zu können. Das werde auch keinen Knick in den Verkaufszahlen verursachen, versprechen sie. Die armen Kinder.

* = Doppeldeutigkeit ist Absicht

HomePod ist zu spät auf der Party

Smarte Lautsprecher sind in und sollen in diesem Jahr an Fahrt aufnehmen. Auch Apple will mitmischen, kommt aber womöglich zu spät – sagen Analysten. Denn Echo und Google Home seien bereits etabliert, haben einen Ruf und eine gewisse Funktion, der HomePod müsse sich erst noch beweisen – worauf Nutzer aber womöglich nicht warten wollen.

Billiger Akkutausch: Einmal reicht

Apple hat ja freundlicherweise die Preise für den Akkutausch gesenkt. Aber das gilt nur einmal pro Gerät, wie jetzt im Kleingedruckten klargestellt wurde. Wer heute seinen Akku für 29 Euro tauschen lässt, kann das im November “auf Verdacht” nicht noch einmal tun – das ginge dann nur, wenn im November die Diagnose-Software von Apple feststellt, dass der Akku schon wieder breit ist. Andernfalls wird die übliche Gebühr fällig.

Aus der Redaktion: Schatz, ich bin wieder Zuhause!

Liebe Leser – ich habe mich vor langer, langer Zeit ja in den Urlaub verabschiedet und dieser ist nun vorbei. Das heißt, es gibt jetzt wieder mehr unlustige Anspielungen, mehr vom Clickbait-Beauftragten von WakeUp Media, mehr in die Hose gegangene Wortspiele und überhaupt. Manche freut es, andere nicht.

Für alle, die wissen wollten, wo ich war: Ich war zu Hause. Manchmal habe ich das Mail-Programm geöffnet. Aber permanent war das iPhone im Flugmodus. Bis gestern Abend. Was für eine dusselige Idee – denn dann kamen gefühlt zehntausende von Benachrichtigungen. Immerhin wissen wir jetzt, wie Apple die Standby-Zeiten misst – denn 400 Stunden ist ordentlich.

Ja, ganz genau, ich war nicht in der Karibik. Ich war auf Balkonien. Nun gut, ich habe keinen Balkon, aber ihr wisst, was ich meine. Wie seid ihr denn ins neue Jahr gekommen? Und haben meine Kollegen den #apnp angemessen fortgeführt? Schreibt es mir doch in den Kommentaren – oder im Forum (WAS? Wir haben ein Forum? Nie davon gehört </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: DJI stellt Bildstabilisierung Osmo Mobile 2 und Ronin-S vor

DJI hat auf der Messe Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas zwei neue Osmos vorgestellt, die Filmaufnahmen ohne Stativ erlauben, ohne dass die Videos verwackeln. Dazu gleichen die beiden an Selfie-Sticks erinnernden Geräte Osmo Mobile 2 und Ronin-S das Wackeln durch Gegenbewegungen aus.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE 2: Glas-Rückseite für drahtloses Laden?

Immer mal wieder sind in den letzten Monaten Gerüchte zur zweiten Generation des iPhone SE aufgetaucht. Dies setzt sich am heutigen Tag fort. Dieses Mal heißt es, dass Apple beim iPhone SE 2 auf eine Glas-Rückseite setzt, um drahtloses Laden zu ermöglichen.

Drahtloses Laden: iPhone SE 2 angeblich mit Glas-Rückseite

Beim iPhone SE, welches im Frühjahr 2016 eingeführt wurde, setzt Apple auf ein 4 Zoll Retina Display. Bei allen anderen aktuellen Modellen kommen 4,7 Zoll, 5,5 Zoll oder 5,8 Zoll zum Einsatz. Trotz oder gerade wegen des kleines Displays ist das iPhone SE sehr beliebt. Wir kennen zahlreiche Nutzer, die ihr iPhone SE aufgrund seiner kompakten Bauweise zu schätzen wissen.

Von daher können wir uns gut vorstellen, dass Apple an der zweiten Generation des iPhone SE arbeitet. Bei der Größe und beim Grund-Design wird es sicherlich keine echten Veränderungen geben. tekz24 spricht davon, das Apple dem iPhone SE 2 eine Glasrückseite verpasst, um drahtloses Laden zu ermöglichen. Bereits beim iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X verbaut Apple eine Glasrückseite, damit die Geräte kabellos geladen werden können.

Apple wird das iPhone SE 2 im Vergleich zur ersten Generation punktuell verbessern. Dabei denken wir zum Beispiel an einen schnelleren Prozessor, eine verbesserte Grafikeinheit, ein leistungsfähigeres Kamerasystem sowie einen schnelleren LTE-Chip. Aber auch drahtloses Laden könnte eine kleine aber feine Verbesserung für das iPhone SE 2 sein.

Wie eingangs erwähnt, wurde das iPhone SE im Frühjahr 2016 auf den Markt gebracht. Ein Jahr später erhielt das iPhone SE eine Speicherverdopplung. Im Frühjahr 2018 könnte nun das iPhone SE 2 folgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: Mophie Powerstation AC kann MacBook aufladen

Mophie hat auf der CES 2018 ein Akku-Pack mit genügend Leistung zum Laden eines MacBooks angekündigt.

Die Mophie Powerstation AC hat eine Kapazität von 22.000 mAh. Das besondere dabei ist jedoch der Steckdosen-Ausgang (AC), der eine Spannung von 110V und Leistung von 100 Watt ermöglicht.

15 Stunden MacBook-Laufzeit bei voller Akku-Ladung

Zusätzlich gibt es noch einen USB-A- und einen USB-C-Anschluss. Letzterer unterstützt USB PD für bis zu 30 Watt. Eine volle Akku-Ladung soll einem MacBook bis zu 15 Stunden Laufzeit spendieren können.

Hierzulande ist das Akku-Pack noch nicht erhältlich. In den USA kostet es ab sofort knapp unter 200 Dollar und wiegt etwa 126 Gramm. Wir informieren Euch dann noch mal über Deutschland-Start.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPlay und WLAN-Router als Zusatzfunktionen für Rauchmelder

Onelink Rauchmelder AirplayMit dem OneLink hat der amerikanische Hersteller First Alert einen Rauchmelder vorgestellt, der nicht nur über eine App-Anbindung verfügt, sondern gleichzeitig auch als Lautsprecher und Sprachassistent verwendet werden kann. First Alert bietet den Rauchmelder in verschiedenen Varianten an. Das Top-Modell „Onelink Safe & Sound“ fungiert nicht nur als Rauch- und Kohlenmonoxidmelder, sondern kommt auch wahlweise […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: „HomePod kommt in 4 bis 6 Wochen“

Die Analysten von GBH Insights gehen davon aus, dass Apple seinen smarten Lautsprecher „HomePod“ in den kommenden Wochen 4 bis 6 Wochen auf den Markt bringen wird.

HomePod kommt angeblich in 4 bis 6 Wochen

Im Juni letzten Jahres hatte Apple den HomePod vorgestellt. Dieser sollte ursprünglich im Dezember auf den Markt kommen. Allerdings gab Apple im November 2017 zu verstehen, dass der Hersteller etwas mehr Zeit benötigt und der Verkaufsstart auf Anfang 2018 verschoben wird.

Anfang 2018 ist sicherlich ein dehnbarer Begriff. Januar? Februar, März oder April? Die Analysten von GBH Insights (via 9to5Mac) sprechen von den nächsten 4 bis 6 Wochen. Sie gehen gleichzeitig davon aus, dass der Markteintritt für Apple schwer sein wird. Dafür werden verschiedene Gründe angeführt.

Zum einen sei es der verspätete Verkaufsstart erst nach Weihnachten. Amazon und Google haben Echo und Home in der Vorweihnachtszeit zu Kampfpreisen auf den Markt gebracht.

The “star of CES” in our opinion will be Amazon/Echo and its white hot Alexa smart home ecosystem as we believe this represents a $20 billion market opportunity for Bezos & Co. over the next three years […] Echo [is] becoming further entrenched as the home smart speaker leader (we currently estimate ~75% market share post holidays).

Apple selbst tritt mit dem HomePod in das Premium-Segment ein und bietet diesen zum Preis von 349 Dollar an. Damit konkurriert der HomePod sicherlich nicht dem Google Home Mini oder dem Echo Dot. Zwei Geräte, die kürzlich zum Preis von knapp 30 Euro verkauft wurden. Apple hat in der Vergangenheit immer mal wieder betont, dass man nicht daran interessiert sei, als erster Hersteller ein bestimmtes Produkt auf den Markt zu bringen. Vielmehr möchte Apple das beste Benutzererlebnis bieten.

Wir gehen davon aus, dass der HomePod im Februar oder März auf den Markt kommen wird, zumindest in den USA, Australien und Großbritannien. Parallel dazu wird Apple vermutlich iOS 11.3 inkl. AirPlay 2 freigeben. Derzeit stecken wir noch mitte in der Beta-Phase zu iOS 11.2.5 und die Beta zu iOS 11.3 wurde noch nicht eröffnet. Von daher dürfte es noch ein paar Wochen bis zum Verkaufsstart dauern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Safari 11.0.2 für OS X El Capitan 10.11.6 und macOS Sierra 10.12.6

Wie in der vergangenen Woche angekündigt, hat Apple heute die mit der Veröffentlichung von iOS 11.2 und macOS High Sierra 10.13.2 bereits gestopften Prozessor-Sicherheitslücken "Meltdown" und "Spectre" weiter geschlossen. iOS 11.2.2 und das ergänzende Update für macOS High Sierra 10.13.2 kümmern sich dabei vor allem um das von "Spectre" betroffene Safari und die zugrundeliegende WebKit-Engine. Hierzu steht inzwischen zudem auch das Update auf Safari 11.0.2 für OS X El Capitan 10.11.6 und macOS Sierra 10.12.6 zum Download bereit. Ähnlich wie bei den anderen Updates, die sich um die Verbesserung der Sicherheit kümmern, ist auch die Installation dieses Updates dringend empfohlen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: Rauchmelder „Onelink Safe & Sound“ mit Siri, AirPlay 2 und Alexa

Der Onelink Safe & Sound ist ein Highlight der CES 2018 und ein Mix aus Rauchmelder und Lautsprecher.

Neben Rauch kann „Onelink Safe & Sound“ auch Kohlenmonoxid erkennen. Doch die eigentlichen Innovationen stecken im Inneren:

HomeKit-Status abfragen, Musik steuern

So ist zum Beispiel HomeKit eingebaut. Darüber kann der aktuelle Status per App stets abgefragt werden. Die App schlägt auch Alarm bei Rauchentwicklung. Besonders clever: Dank AirPlay 2 lässt sich auch die Musikwiedergabe steuern.

Auch Siri, Alexa und Google Assistent integriert

Doch die Entwickler haben zusätzlich dazu auch noch Siri-Integration, Amazon Alexa und den Google Assistent verbaut. Über das eingebaute Mikrofon kann der Multifunktions-Rauchmelder also gesteuert werden, Fragen beantworten und mehr.

Die Macher kündigen an, dass es eine verkabelte Version (mit Backup-Batterien) und eine Batterie-betriebene Version geben wird. Der Preis soll bei 249 Dollar (ca. 220 Euro) liegen. Ein Launch-Datum hat das Unternehmen auf der CES 2018 noch nicht verraten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur einen nehmen: Apple begrenzt Akku-Tausch für iPhones

Akku

Apple erlaubt nur einmal pro iPhone den günstigen Akku-Tausch für 29 Euro, das hat das Unternehmen nun in seinen Richtlinien für Reparaturen klargestellt. Mehr als einen Akku dürfte ein typischer Nutzer innerhalb eines Jahres aber auch nicht durchbringen, oder?

Apple hat die Konditionen für sein Akku-Austauschprogramm, in dessen Rahmen es ab sofort und bis Ende des Jahres möglich ist, den Akku eines iPhone 6 oder aufwärts für 29 Euro zu tauschen statt wie sonst 89 Euro zahlen zu müssen, leicht angepasst.

Wie nun aus der Preisliste hervorgeht, ist es in der Regel nur einmalig möglich, den Akku eines iPhones für 29 Euro zu tauschen. Wird ein Akku-Tausch beim selben Gerät vor Ende der Frist noch einmal versucht, muss zunächst nachgeprüft werden, ob der Akku tatsächlich schon wieder so weit nachgelassen hat, dass ein Tausch gerechtfertigt ist.

Versuch einer Schadensbegrenzung

Apple hatte den vergünstigten Akku-Tausch ins Leben gerufen, nachdem sich herausgestellt hatte, dass zahlreiche Nutzer aufgrund eines verbrauchten Akkus mit deutlichen Performanceeinbußen leben mussten.

Die Drossel diverser Funktionen für den Fall, dass der Akku langsam nachlässt, hatte Apple ab iOS 11.2 standardmäßig aktiviert und in iOS 10.2.1 erstmals für das iPhone 6s erprobt. Die Kommunikation von Apple, als die Drossel von Entwicklern und Nutzern entdeckt wurde, war zunächst ungünstig verlaufen. Vermutlich auch aus diesem Grund ermöglicht Apple nun den günstigeren Tausch eines Akkus.

Die nun kommunizierte Begrenzung auf einen Akku pro iPhone dürfte in der Praxis aber kaum Auswirkungen auf Nutzer haben.

The post Nur einen nehmen: Apple begrenzt Akku-Tausch für iPhones appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates für macOS und iOS gegen «Spectre»-CPU-Lücke

Updates für das Mac-Betriebssystem und das System des iPhone und iPad sollen die Schwachstelle «Spectre» beheben – es handelt sich dabei um eine der beiden jüngst entdeckten gravierenden Sicherheitslücken in Prozessoren.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mordprozess: Mit GPS, WLAN und HealthKit-Daten zum perfekten Bewegungsprofil

Bewegungsdatenifun.de-Leser Andreas schickt uns den Link zu einem Artikel der Badischen Zeitung, den wir euch gerne als Lesetipp weiterreichen. In dem Bericht wird ausführlich aus der Aussage eines IT-Fachmanns der Freiburger Kriminalpolizei in einem Mordprozess zitiert. Offenbar wurde das iPhone 6s eines Verdächtigen durch einen externen Dienstleister gehackt und ausgewertet, die in diesem Zusammenhang offengelegten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple fixt Spectre in iOS 11 und macOS 10.13

Apple hat am Montagabend Updates für die jüngsten Versionen seiner iPhone-, iPad- und Mac-Betriebssysteme veröffentlicht. Sie beheben die Chip-Lücke Spectre. Ältere Versionen bleiben verwundbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra 10.13.2: Ergänzendes Update stopft Spectre Sicherheitslücke

Apple hat soeben ein „Ergänzendes Updates“ zu macOS High Sierra 10.13.2 veröffentlicht. Mit diesem Update nimmt sich Apple der sogenannten Spectre-Sicherheitslücke an.

macOS High Sierra 10.13.2: Ergänzendes Update ist da

Wie vergangene Woche bekannt wurden, besitzen alle aktuellen Prozessoren einen Design-Fehler, der zu den sogenannte Sicherheitslücken „Spectre“ und „Meltdown“ führt. Während Apple Meltdown bereits in vorangegangen Updates adressiert hat, ist am heutigen Abend Spectre an der Reihe.

Nachdem Apple zunächst iOS 11.2.2 veröffentlicht hat, folgt nun ein ergänzendes Update zu macOS High Sierra 10.13.2. In den Release-Notes heißt es

macOS high Sierra 10.13.2 Ergänzendes Update enthält ein Sicherheitsupdate und wird allen Benutzern empfohlen.

Im zugehörigen Support Dokument heißt es

Available for: macOS High Sierra 10.13.2

Description: macOS High Sierra 10.13.2 Supplemental Update includes security improvements to Safari and WebKit to mitigate the effects of Spectre (CVE-2017-5753 and CVE-2017-5715).

Nachdem ihr das ergänzende Update installiert habt, wird Safari auf Version 11.0.2 (13604.4.7.1.6) oder Version 11.0.2 (13604.4.7.10.6) aktualisiert. Dies könnt ihr über Safari -> Menü „Safari“ -> Über Safari überprüfen.

Parallel dazu hat Apple ein Safari Update für OS X El Capitan 10.11.6 und macOS Sierra 10.12.6 veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wichtige Sicherheits-Updates für macOS High Sierra, mac OS Sierra und OS X El Capitan

Mac UpdateErgänzend zum heute veröffentlichten Update auf iOS 11.2.2 hat Apple auch ein ergänzendes Update für macOS High Sierra 10.13.2 freigegeben. Mit der Aktualisierung will Apple rüstet Apple den Webbrowser Safari sowie die in macOS genutzte HTML-Engine WebKit besser gegen die Spectre-Schwachstelle. Wir haben letzte Woche mehrfach über den in den Prozessoren verschiedener Hersteller entdeckten Fehler […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte um iPhone SE 2: Glas-Rückseite für kabelloses Laden?

Es gibt aktuell wieder neue Gerüchte zu einem möglichen iPhone SE in 2018.

Die Quelle der Spekulationen gehört nicht zu den sonst üblichen, von daher ist Vorsicht geboten.

Da wir wissen, dass das iPhone SE mit dem kleinen 4″-Display bei Euch sehr beliebt ist, wollen wir Euch trotzdem mit einer gehörigen Portion Skepsis die Gerüchte weiterreichen:

Laut eines Reports von tekz24 soll in diesem Jahr eine zweite Generation des SE mit Glas-Rückseite erscheinen. Damit, so der Bericht, ließe sich das SE 2 dann auch kabellos per Qi-Standard laden.

SE 2 würde ins aktuelle Line-up passen

Das Portal beruft sich auf „verlässliche Quellen“. Ganz unmöglich erscheint ein kabellos zu ladendes SE 2 mit Glas-Rückseite nicht. Es würde sich zumindest perfekt in das Line-up von iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X einreihen. All diese Geräte erhielten eine Glas-Rückseite, damit sie kabellos geladen werden konnten.

Und neu sind iPhone-SE-2-Gerüchte ja nun auch nicht mehr…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.2.2 ist da – Apple stopft Spectre Sicherheitslücke

iOS 11.2.2 steht als Download bereit. Vor wenigen Augenblicken hat Apple die finale Version von iOS 11.2.2 veröffentlicht. Diese kann ab sofort auf kompatible iPhone, iPad und iPod touch installiert werden. Mit dem Update stopft Apple unter anderem die Spectre Sicherheitslücke.

iOS 11.2.2 ist da

Vor wenigen Tagen sind schwerwiegende Sicherheitslücke aufgetaucht, die Intel, AMD und ARM Prozessoren betreffen. Einen Teil der Schwachstellen hat Apple bereits mit vergangenen Updates gestopft. Allerdings gab Apple zu verstehen, dass man in Kürze weitere Updates veröffentlichen wird, um die sogenannte Spectre Sicherheitslücke zu bekämpfen.

Am heutigen Abend hat Apple iOS 11.2.2 bereit gestellt. In den Release Notes heißt es schlicht und einfach

iOS 11.2.2 enthält ein Sicherheitsupdate und wird allen Benutzern empfohlen.

Im begleitenden Support-Dokument bestätigt Apple, dass sich das Unternehmen einer Sicherheitslücke angenommen hat, die auf den Namen „Spectre“ hört.

Available for: iPhone 5s and later, iPad Air and later, and iPod touch 6th generation

Description: iOS 11.2.2 includes security improvements to Safari and WebKit to mitigate the effects of Spectre (CVE-2017-5753 and CVE-2017-5715).

iOS 11.2.2 steht ab sofort für iPhone 5S oder neuer, iPad Air oder neuer und iPod touch 6G bereit. Parallel dazu arbeitet Apple an iOS 11.2.5.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: First Alert stellt Rauchmelder „Onelink Safe & Sound“ mit Siri, AirPlay 2 und HomeKit vor

Eine eierlegende Wollmilchsau scheint der neue Onelink Safe & Sound von First Alert zu sein, der momentan auf der CES 2018 vorgestellt wird.

First Alert Onelink Safe and Sound

Das Unternehmen First Alert ist bereits bekannt für einige praktische Smart Home-Lösungen, darunter Rauch- und Kohlenmonoxid-Melder. Auf der diesjährigen Technologie-Messe CES in Las Vegas präsentiert der Hersteller nun mit dem Onelink Safe & Sound ein ganz spezielles Sicherheitsprodukt, das nicht mehr nur als Rauchmelder dient, sondern auch noch einige andere praktische Features unter der Haube versammelt.

Als multifunktionales 3-in-1-Gerät präsentiert sich der Onelink Safe & Sound, der im Inneren einen leistungsfähigen Rauch- und Kohlenmonoxid-Alarm verbaut hat. Mit Hilfe einer App-Steuerung und einer drahtlosen Verbindung zu anderen Onelink-Meldern im Haus kann der Onelink Safe & Sound Alarme weitergeben, so dass man beispielweise auch im Wohnzimmer informiert wird, wenn im Keller eine Rauchentwicklung festgestellt wird.

Integrierter Lautsprecher und Kohlenmonoxid-Erkennung

Darüber hinaus ist im Onelink Safe & Sound ein Lautsprecher verbaut, um mit dem Rauchmelder auch Musik hören zu können. Die Produktentwickler geben an, dass das Produkt schon bald Apples neues AirPlay 2-Protokoll unterstützen und damit über Multiroom-Funktionalität verfügen wird. Dank der dritten Funktion, einem Support für alle gängigen Sprachassistenten wie Amazons Alexa, Google Assistant und Apples Siri, kann der Nutzer daher auf sprachgesteuerte Befehle zurückgreifen – beispielsweise, um direkt Musik über Spotify mit dem Onelink Safe & Sound abzuspielen.

Praktischerweise können Apple-Nutzer darüber hinaus auch von einer HomeKit-Integration profitieren, um so auf das Gerät direkt vom iPhone, iPad oder einer Apple Watch über die Apple Home-App zugreifen zu können und damit Szenen einzurichten oder Automatisierungen festzulegen. Bisher hat sich First Alert selbst noch nicht zu Preisen und Verfügbarkeit des neuen Sicherheits-Produktes geäußert – die Kollegen von AppleInsider gehen allerdings von einem UVP von 249 USD und einem Marktstart im April dieses Jahres in den USA aus. Weitere Infos finden sich auf der Produktseite von First Alert.

Der Artikel CES 2018: First Alert stellt Rauchmelder „Onelink Safe & Sound“ mit Siri, AirPlay 2 und HomeKit vor erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht macOS High Sierra 10.13.2 mit Spectre-Fix

Apple hat ein zusätzliches Update für macOS High Sierra 10.13.2 veröffentlicht, das etwas mehr als einen Monat nach der Erstveröffentlichung von macOS High Sierra 10.13.2 erscheint. Es soll den Spectre-Bug der Intel-Prozessoren in Macs ausbügeln. Das Update wird allen Mac-Besitzern empfohlen, die macOS High Sierra einsetzen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.13.2 ist da: Apple kämpft gegen aktuelle Sicherheitslücken

Mit macOS High Sierra 10.13.2 hat Apple aller Wahrscheinlichkeit nach endlich den Teil 2 des Patch gegen Meltdown und Spectre für die Macs veröffentlicht. Das Update steht seit wenigen Minuten allen High Sierra Nutzern bereit. Apfellike empfiehlt allen Mac Usern ein zügiges Herunterladen der neuen Software.

Apple bezeichnet die neue Version sogar als “ergänzendes Update”, womit ziemlich klar der zweite Teil des Patch gegen die riesigen Sicherheitslücken, die unter anderem in Intel Chips gefunden wurden, gemeint ist. Apple empfiehlt wie immer allen Benutzern zu aktualisieren. Dieses Mal ist es jedoch definitiv von höherer Dringlichkeit als in den meisten anderen Fällen.

MacBook Pro mit Touch Bar – L. Gehrer / Apfellike.com

Auf unserem MacBook Pro 15 Zoll ist das Update 142 MB groß. Der Computer muss natürlich neu gestartet werden, um die neue Version komplett zu installieren. Auch wir empfehlen allen Mac Nutzern, die auf High Sierra sind, so schnell es geht das Update durchzuführen. Ihr könnt es wie immer über den Mac App Store und völlig drahtlos über WiFi oder einen persönlichen Hotspot herunterladen sowie anschließend auf die Festplatte oder SSD installieren.

The post macOS 10.13.2 ist da: Apple kämpft gegen aktuelle Sicherheitslücken appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.2.2 und schließt Spektre-Lücke

Die Sicherheitslücke Spectre soll durch  iOS 11.2.2 zumindest teilweise geschlossen werden. Das Update ist für iPhones ab Version 5s sowie für iPads ab dem Modell Air und dem iPod touch 6 verfügbar.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.2.2 verfügbar: Apple bekämpft Spectre-Sicherheitslücke

Ios 1122 UpdateApple hat iOS 11.2.2 veröffentlicht. Das Update ist für iPhone-Modelle ab dem iPhone 5s, für das iPad Air und neuere Modelle sowie für den iPod touch der 6. Generation verfügbar und bekämpft schwerwiegende Sicherheitslücken. Die Installation ist dementsprechend für alle Nutzer empfohlen. iOS 11.2.2 bringt die bereits von Apple angekündigten Maßnahmen im Zusammenhang mit dem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prozessor Fehler: Alle Apple Geräte von Meltdown und Spectre betroffen

Prozessor Fehler: Alle Apple Geräte von Meltdown und Spectre betroffen
[​IMG]

Bislang gab es nur Spekulationen darüber, inwiefern Apple Hardware von den kürzlich...

Prozessor Fehler: Alle Apple Geräte von Meltdown und Spectre betroffen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitsupdate: iOS 11.2.2 und High Sierra 10.13.2 Supplemental

Apple hat soeben ein iOS 11.2.2 veröffentlicht. In der Updatebeschreibung spricht Apple davon, iOS 11.2.2 enthalte ein wichtiges Sicherheitsupdate und werde daher allen Nutzern empfohlen. Gleichzeitig steht auch ein Update für macOS High Sierra zur Verfügung. Apple erhöht nicht die Versionsnummer, sondern bezeichnet es als "macOS 10.13.2 Ergänzendes Update". Auch hier führt die Beschreibung ein...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Ergänzungsupdate für macOS 10.13.2 steht zum Download bereit

Apple: Ergänzungsupdate für macOS 10.13.2 steht zum Download bereit Redaktion 08. 01 2018 - 19:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Safari-Update für OS X El Capitan und macOS Sierra erschienen

Apple: Safari-Update für OS X El Capitan und macOS Sierra erschienen Redaktion 08. 01 2018 - 19:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.2.2 und macOS High Sierra “ergänzendes Update” gegen Spectre und Meltdown

Meltdown and Spectre - Google

Apple hat heute zwei Updates veröffentlicht  – eins für iOS und eins für macOS. Beide enthalten laut Entwickler “Sicherheitsupdates” und sind deshalb allen Nutzern anzuraten. Während das Apple bei iOS ein richtiges Update wert war, gibt es bei macOS nur ein ergänzendes Update – neu starten müsst ihr trotzdem. RIP Spectre und Meltdown Eigentlich hat (...). Weiterlesen!

The post Apple veröffentlicht iOS 11.2.2 und macOS High Sierra “ergänzendes Update” gegen Spectre und Meltdown appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Meltdown“ und „Spectre“? Auch macOS erhält Sicherheitsupdate

Nach iOS 112.2 hat auch macOS mit Version 10.13.2 ein Sicherheitsupdate erhalten. Vermutlich handelt es sich bei beiden Updates um Schritte, die „Meltdown“ und „Spectre“-Sicherheitslücken in den Intelprozessoren zu schließen.​
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.2.2 als Update verfügbar

Apple rückt das erste Update für iPhone und iPad des Jahres raus.

iOS 11.2.2 steht als kostenloses Update bereit. Leider hält sich Apple mit Details dazu zurück. Womöglich handelt es sich um das Update betreffend der Sicherheit zum Meltdown und Spectre- Exploit.

Gehe auf deinem Gerät in den Einstellungen zu Allgemein -> Softwareupdate um die Aktualisierung zu laden.

iOS 11.2.2 enthält ein Sicherheitsupdate und wird allen Benutzern empfohlen.

Informationen zu den Sicherheitsaspekten von Apple-Softwareupdates sind erhältlich unter:
https://support.apple.com/kb/HT201222

The post iOS 11.2.2 als Update verfügbar appeared first on iPhoneBlog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht ergänzendes Update zu macOS High Sierra 10.13.2

Neben iOS 11.2.2 hat Apple am heutigen Abend auch ein ergänzendes Update zu macOS High Sierra 10.13.2 veröffentlicht, welches sich ebenso wie das iOS-Update um weitere Fixes für die beiden Prozessor-Bugs "Meltdown" und "Spectre" kümmert. Während Apple bereits bekanntgegeben hatte, dass man sich um die Behebung von "Meltdown" bereits mit macOS High Sierra 10.13.2 gekümmert habe kündigte man gleichzeitig weitere Korrekturen an, die den Mac dann unter anderem auch gegen "Spectre" immun machen sollte. Die Aktualisierung kann ab sofort aus dem Update-Bereich des Mac AppStore geladen werden. Wie bereits am Namen zu erkennen, ist ein installiertes macOS 10.13.2 die Voraussetzung für die Installation.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breaking: Apple empfiehlt allen Nutzern auf neues iOS 11.2.2 zu aktualisieren

Touch ID von Apple - Symbolbild

iOS 11.2.2 enthält ein Sicherheitsupdate und wird allen Benutzern empfohlen.” So beschreibt Apple das gerade erschienene iOS Update auf die Version 2.2 von iOS 11. Ihr solltet es so schnell es geht installieren.

Während nicht genau auf die behobenen Bugs oder geschlossenen Sicherheitslücken eingegangen wird, gehen wir stark davon aus, dass Apple mit der Aktualisierung endlich das Patch Teil 2 gegen Meltdown und Spectre auf seine Geräte push. Die beiden Lecks waren in den vergangenen Tagen auf Grund von schwerwiegenden Problemen bei den Intel Prozessoren in aller Munde.

Wir haben über die Sicherheitsprobleme ausführlich in unserem Podcast diskutiert.

Auf dem iPhone X wiegt das Update rund 75 MB. Das ist durchaus eine Menge für ein bloßes Sicherheitsupdate. Wir empfehlen es natürlich allen Nutzern, umgehend durchzuführen, sofern ihr genügend Akku und WiFi habt. Andernfalls solltet ihr noch etwas warten, da schnell einiges an Datenvolumen sowie Batterie bei einer solchen Aktualisierung verloren geht.

Wir werden diesen Post noch aktualisieren, falls Apple etwas anderes über die geschlossenen Sicherheitslücken mit dem Update preisgibt.

The post Breaking: Apple empfiehlt allen Nutzern auf neues iOS 11.2.2 zu aktualisieren appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Nutzung: Investoren drängen Apple zu einer Sucht-Studie

Wie das Wall Street Journal berichtet, haben Großaktionäre Apple aufgefordert, etwas gegen die wachsende Smartphone-Sucht von jungen Menschen zu unternehmen. So soll Apple Untersuchungen durchführen, um die Auswirkungen einer übermäßigen Smartphone-Nutzung zu erforschen. Weiterhin soll Apple Vorkehrungen treffen, die eine Regulierung des Smartphone-Konsums ermöglichen.

Ein Ap­pell an Apple

In einem offenen Brief weisen die Apple-Investoren JANA Partners und der Rentenfond kalifornischer Lehrkräfte auf die gefährlichen Auswirkungen der Smartphone-Sucht im Kindesalter hin. Aufgrund der wachsenden Gefahr appellieren die Investoren an Apples Verantwortung und wünschen sich eine umfassende Studie, die sich diesem Problem widmet.

„Apple kann eine bedeutende Rolle spielen, indem man der Industrie beweist, dass ein besonderer Fokus auf die Gesundheit und Entwicklung der nächsten Generation beides sein kann: Ein gutes Geschäft und das Richtige“

Jana Partners und der Rentenfond kalifornischer Lehrkräfte verfügen zusammengefasst über Anteilsscheine im Wert von ca. zwei Milliarden US-Dollar. Somit geben sie ihren Bedenken auch aus finanzieller Sicht Nachdruck. Sollte es Apple versäumen, rechtzeitig dem wachsenden Problem entgegenzuwirken, könnte sich dies laut den Investoren negativ auf Apples Aktienkurs auswirken. Handeln könne man auch, indem Funktionen für iOS implementiert werden, die es Eltern ermöglichen, den Kindern einfacher Grenzen für die Nutzung von Smartphones zu setzen.

Investoren weisen auf die Gefahr hin

Der Brief zitiert mehrere vorangegangene Studien, die negative Auswirkungen von Smartphones und sozialen Medien auf die geistige und körperliche Gesundheit von Kindern bestätigen. Eine Studie führt beispielsweise auf, dass 67 Prozent von über 2.300 befragten Lehrern glauben, dass die Zahl der Schüler, die durch Gadgets im Klassenzimmer abgelenkt werden, zunimmt. Dabei sind 75 Prozent überzeugt, dass sich die übermässige Nutzung dieser Geräte negativ auf die Konzentration der Schüler auswirkt.

In einer anderen Studie wurde gezeigt, dass Achtklässler, die verstärkt soziale Medienportale nutzen, ein um 27 Prozent höheres Risiko für Depressionen haben, als Kinder, die eine durchschnittliche Zeit mit Sport, Freunden oder Hausaufgaben verbringen. Die französische Regierung kündigte bereits im letzten Jahr an, ein striktes Smartphone-Verbot in Kindertagesstätten und Grundschulen durchzusetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.2.2 für iPhone und iPad

Apple veröffentlicht iOS 11.2.2 für iPhone und iPad Redaktion 08. 01 2018 - 19:15
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: 15 Prozent Bonusguthaben bei Penny Deutschland

iTunes-Karten: 15 Prozent Bonusguthaben bei Penny Deutschland
[​IMG]

Die erste Aktion für das Jahr 2018: In Deutschland erhaltet ihr ab heute bei Penny 15 Prozent Bonusguthaben beim Kauf einer iTunes-Karte. Über den Filialfinder findet ihr schnell...

iTunes-Karten: 15 Prozent Bonusguthaben bei Penny Deutschland
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.2.2 & macOS 10.13.2 (neue Builds) – behebt Apple Spectre und Meltdown?

Apple hat heute – vielleicht nicht ganz überraschend – zwei Updates veröffentlicht. Eines ist für iOS 11 und eines für macOS High Sierra. Wie so häufig hält sich Apple mit der Update-Beschreibung dezent zurück, allerdings kann man sich diesmal denken, worum es geht.

“Sicherheitsupdate für alle Benutzer”

Viel sagt Apple nicht, aber immerhin, dass es sich bei iOS 11.2.2 und dem “ergänzenden Update” für macOS High Sierra 10.13.2 um ein Sicherheitsupdate handelt, das allen Nutzern empfohlen wird. In Anbetracht des Statements und der Berichterstattung in der vergangenen Woche wird man sich vorstellen können, was neu ist: Apple hat die beiden Sicherheitslücken Spectre und Meltdown geschlossen – obwohl sie das eigentlich schon waren.

Denn Apple hat schon mit iOS 11.2 und macOS High Sierra 10.13.2 einen Teil der Arbeit erledigt, allerdings angekündigt, die Arbeit fortsetzen zu wollen. Dies dürfte nun mit den heute erschienenen iOS 11.2.2 und macOS High Sierra (ergänzendes Update) nachgeholt worden sein.

Apple empfiehlt allen Nutzern, das Update aufzuspielen – es ist auch nicht sehr groß, iOS 11.2.2 umfasst beispielsweise nur 76 MB. Die Updates gibt es im Mac App Store bzw. per Softwareaktualisierung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beyond Helios: Neuer Retro-Space Shooter mit zufällig generierten Schlachtfeldern

Überleben ist alles im neuen Space Shooter Beyond Helios, der mit einer kultigen PixelArt-Grafik daher kommt.

Beyond Helios 1

Beyond Helios (App Store-Link) wurde kürzlich im deutschen App Store als Universal-App für iPhone und iPad veröffentlicht und lässt sich dort zum Preis von 1,09 Euro herunterladen. Die Anwendung ist 202 MB groß und erfordert zudem iOS 8.0 oder neuer. Eine deutsche Lokalisierung gibt es für das Spiel bisher noch nicht, so dass man mit der englischen Sprachvariante leben muss.

Der Entwickler von Beyond Helios, Dylan Buchheim, beschreibt seinen neuen Space Shooter mit den folgenden Worten im App Store: „Beyond Helios ist eine moderne Umsetzung der Retro-Space Shooter, die man vor langer Zeit in Spielhallen gefunden hat. Dein Ziel ist es, so viele der zufällig generierten Schlachtfelder wie nur möglich zu bestehen, ehe alle Raumschiffe deiner Flotte untergegangen sind.“

Im Grunde genommen kann Beyond Helios daher als eine Art Arcade-Space Shooter im Retro-Gewand beschrieben werden. Versehen mit einer kultigen PixelArt-Grafik, hat der Gamer im Spiel in jedem Bereich eine vorgeschriebene Anzahl an feindlichen Raumschiffen zu eliminieren. Letzteres geschieht über das Abschießen von Munition zweier Waffen und dem Treffen von wunden Punkten der gegnerischen Raumschiffe. Vorsicht heißt es aber trotzdem vor Alien-Raumgleitern und anderen feindlich gesinnten Objekten, die ebenfalls im Weltall umher schwirren und dem Spieler das Leben schwer machen.

Neue Raumschiffe und viele Upgrades

Beyond Helios 2

Glücklicherweise hält Beyond Helios aber auch noch weitere Boni in Form von PowerUps und Juwelen bereit, die sich in den Umgebungen des Spiels finden lassen. Mit letzteren kann unter anderem das eigene Raumschiff aufgewertet und besser ausgestattet werden. Wem dieser Vorgang zu aufwändig ist, hat in einem eigenen In-Game-Shop die Option, die Währung auch gegen bare Münze zu erstehen.

Mit einer relativ einfach zu erlernenden Steuerung über virtuelle Buttons auf dem Screen, zufällig generierten Welten und vielen Upgrade-Möglichkeiten dürfte Beyond Helios ein empfehlenswerter Titel für alle Arcade- und Space Shooter-Freunde sein. Auf anfängerfreundliches Gameplay sollte man sich bei diesem Titel allerdings nicht einstellen: Der Schwierigkeitsgrad ist hoch, und Erleichterungen wie einen „Easy“-Modus oder ein automatisches Dauerfeuer gibt es ebenfalls nicht. Ein wenig Frustresistenz sollte man daher schon mitbringen, wenn man sich an Beyond Helios versuchen will.

WP-Appbox: Beyond Helios (1,09 €, App Store) →

Der Artikel Beyond Helios: Neuer Retro-Space Shooter mit zufällig generierten Schlachtfeldern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.2.2

Vor wenigen Minuten hat Apple damit begonnen, iOS 11.2.2 zu verteilen. Welche Features das Update mitbringt ist bisher nicht bekannt, vermutlich handelt es sich lediglich um Stabilitäts- und Leistungsverbesserungen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.2.2 und macOS High Sierra 10.13.2: Apple veröffentlicht erste Updates 2018

Während iOS 11.2.5 und macOS High Sierra 10.13.3 weiterhin eifrig von Developern und freiwilligen Testern getestet werden können, veröffentlicht Apple am Abend seine ersten Updates für alle Nutzer. Mit iOS 11.2.2 sowie macOS High Sierra 10.13.2 spielt Apple Sicherheitsfixes aus, wie der Konzern selbst in den Release-Notes mitteilt.

Die Betaphase von iOS 11.2.5 und macOS High Sierra 10.13.3 ist noch nicht beendet, dennoch veröffentlicht Apple seine ersten Updates in diesem Jahr für alle Nutzer. Mit iOS 11.2.2 und macOS High Sierra 10.13.2 werden Sicherheitsfixes für iDevices respektive Macintosh-Geräte bereitgestellt, wie es in den Release-Notes heißt. Da macOS High Sierra 10.13.2 bereits im Dezember veröffentlicht wurde, wird das heutige Update als ergänzendes Update bereitgestellt. Genaue Angaben über die Sicherheitsfixes werden zwar nicht gemacht, jedoch handelt es sich hierbei aller Wahrscheinlichkeit nach um Lücken, die durch Spectre und Meltdown aufgetaucht sind. Demzufolge waren auch Apple-Geräte von der Sicherheitslücke betroffen, die nun mit dem Update geschlossen werden sollen.

Ob Apple darüber hinaus weitere Bugs schließt, bleibt abzuwarten. Die nächsten großen Neuerungen sind nicht in iOS 11.2.2 respektive macOS High Sierra 10.13.2 zu erwarten, sondern – wenn überhaupt – mit dem Release der aktuellen Beta-Betriebssysteme. Es kann davon ausgegangen werden, dass die nächsten größeren Feature-Updates noch einige Zeit auf sich warten lassen, bis iOS 11.3 sowie macOS High Sierra 10.13.3 veröffentlicht werden. Wann und ob es einen Spectre/Meltdown-Patch auch für Apple Watch und Apple TV geben wird, bleibt abzuwarten. Wenn ihr neue Bugfixes oder Features entdeckt habt, ab in die Kommentare damit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
OHSEN Digital Armbanduhr

Gadget-Tipp: OHSEN Digital Armbanduhr ab 4.99 € inkl. Versand (aus China)

Die finde ich einfach nur schick!

Die Uhrzeit wird nur per Knopfdruck über LEDs anzeigt.

Viele verschiedene Modelle!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Sicherheitsupdates: Apple veröffentlicht iOS 11.2.2 & macOS High Sierra 10.13.2

Apple hat neue Updates zum Download freigegeben. Sowohl für iOS als auch macOS.

ios 11.2.2

Ab sofort stehen iOS 11.2.2 für iPhone und iPad sowie macOS High Sierra 10.13.2 zum Download bereit.

Es handelt sich um ein Sicherheitsupdate, das allen Benutzern empfohlen wird. Weitere Informationen gibt Apple nicht preis, allerdings ist davon auszugehen, dass der Konzern die vor Kurzem bekanntgewordene Schwachstelle in Mikroprozessoren stopft.

Wir halten die Sonderseite für die „Apple-Sicherheitsupdates“ im Auge, in Kürze sollte Apple dort weitere Informationen hinterlegen. Bis dahin könnt ihr die Updates wie gewohnt über die Softwareaktualisierung herunterladen und installieren.

Der Artikel Sicherheitsupdates: Apple veröffentlicht iOS 11.2.2 & macOS High Sierra 10.13.2 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin Wemo stellt HomeKit-Bridge für 40 USD vor

Belkin Wemo stellt HomeKit-Bridge für 40 USD vor auf apfeleimer.de

Solltet Ihr im Besitz der günstigen Hue-Konkurrenten vom Wemo sein, dann haben wir gute Neuigkeiten für Euch. Der Konzern hat heute seine neue Belkin Wemo Bridge für die Implementation in Euer HomeKit-System vorgestellt, die im Frühjahr 17 angeteasert wurden. Die Bridge soll knapp 40 $ kosten und verbindet Eure Smart Home Technik von Wemo mit dem iPhone & co.


Wemo arbeitet mit Alexa & Google…eigentlich

Wir haben Euch die Wemo Lampen bereits in einem ausführlichen Praxistest vorgestellt. So gesehen handelt es sich schon um eine kostengünstige Alternative zum relativ teuren Angebot von Philips. Zumindest solange man mit ein paar Einschränkungen leben kann. Sollte die neue Bridge tadellos funktionieren und so Eure Lampen in Euer HomeKit einbinden, handelt es sich um eine sinnvolle Erweiterung und ist sicherlich den Anschaffungspreis wert. Man muss an der Stelle aber ganz ehrlich dazu sagen, dass die Wemo Lampen mittlerweile auch von Alexa oder Google erkannt werden und mit Befehlen wie „Schalt das Wohnzimmer an“ gesteuert werden können. Die Implementation in Alexa oder Google verhält sich hier aber etwas tricky und funktioniert nicht immer. Bleibt zu hoffen, dass die HomeKit-Integration einfacher abläuft.


Der Beitrag Belkin Wemo stellt HomeKit-Bridge für 40 USD vor erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.2.2 und macOS 10.13.2 für alle User mit Fix für Spectre

Apple hat gerade iOS 11.2.2 für alle User veröffentlicht.

Das Update ist eine Sicherheits-Aktualisierung für das Spectre-Problem bei Prozessoren.

Auch macOS 10.13.2 ist da, kümmert sich auch um Spectre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.2.2

Während die aktuelle Betaversion von iOS bereits auf die Version 11.2.5 (!) hört, hat Apple am heutigen Abend ein kleines Update auf iOS 11.2.2 veröffentlicht. Wie bereits an der Versionsnummer zu erkennen, handelt es sich bei der Aktualisierung lediglich um ein kleines Wartungs-Update, welches sich um Fehlerkorrekturen und Stabilitätsverbesserungen kümmert. Neue Funktionen sind von iOS 11.2.2 hingegen nicht zu erwarten. Unter anderem sind in der Aktualisierungen weitere Fixes für die beiden Prozessor-Bugs "Meltdown" und "Spectre" enthalten. Das Update kann ab sofort OTA von allen unterstützten iPhones und iPads geladen werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Paket günstiger: Fritz!Box 7580 und Fritz!Fon C4 reduziert

Sparen Sie aktuell für kurze Zeit beim Kauf der Fritz!Box 7580 zusammen mit dem DECT-Telefon Fritz!Fon C4 im Paket. Beide Teile bekommen Sie bei Amazon aktuell günstiger als anderswo. Sie zahlen momentan nur 249 Euro. Versandkosten fallen nicht an. Der Router bietet 4x4 MU-MIMO und kann Wi-Fi AC und N. Gegenüber der Fritz!Box 7590 fehlt der 7580er die Fähigkeit zum Supervectoring. Bei Internetanschlüssen unter 100 MBit ist das allerdings unnötig. Das DECT-Telefon C4 bietet ein Farbdisplay und eine beleuchtete Tastatur.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Synology Moments einrichten, Funktionen & meine Meinung

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter Synology Moments einrichten, Funktionen & meine Meinung

Mit Synology Moments alle Fotos und Videos an einem privaten Ort und organisieren, fast wie bei Fotos für iOS und macOS. Synology Moments ist die neue Fotolösung für die private Nutzung und bietet das Durchsuchen von Fotos mit Bilderkennungstechnologie. Die DiskStation … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kingston Nucleum: USB-C-Hub mit SD-Slots und HDMI 1.4

Kingston Nucleum Usb C Adapter AnschluesseKingston bringt einen besonders für die Verwendung mit MacBook-Modellen entwickelten USB-C-Hub auf den Markt. Das Gerät mit Namen Nucleum erweitert den von Apple verbauten USB-C-Anschluss auf ingesamt sieben Schnittstellen. Der kompakte Adapter bietet zwei USB-C-Anschlüsse (einen davon für die Stromversorgung), zwei USB-A-Anschlüsse, jeweils einen Steckplatz für Micro-SD- und SD-Speicherkarten sowie einen HDMI-Ausgang. Letzterer unterstützt den […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE 2 soll angeblich über Glas-Rückseite für kabelloses Laden verfügen

Direkt mal vorweg: Die Quelle für dieses Gerücht ist bislang nicht weiter in Sachen Apple in Erscheinung getreten, weswegen es mit einer gehörigen Skepsis gesehen werden sollte. Allerdings ergibt es auf der anderen Seite auch eine Menge Sinn, bedenkt man Apples aktuellen Kurs. So berichtet Sachin Bhatt auf tekz24.com, dass das inzwischen von mehreren Quellen für dieses Jahr erwartete neue iPhone SE über eine Glas-Rückseite verfügen soll, welche dann auch bei diesem iPhone-Modell das kabellose Laden per Qi-Standard ermöglichen soll.

Diese Information möchte Bhatt aus einer "äußerst verlässlichen Quelle" erhalten haben. Sollte sich dies bewahrheiten, würde das iPhone SE 2 dem Vorbild von iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X folgen, die im vergangenen Jahr aus demselben Grund auf eine Rückseite aus Glas wechselten. Weitere Gerüchte der vergangenen Wochen sprechen von einem Updgrade der internen Komponenten auf den A10-Chip, eine verbesserte Kamera und mehr Speicherkapazität. Nach wie vor fehlen allerdings handfeste Hinweise darauf, dass Apple in diesem Jahr tatsächlich eine Neuauflage des (durchaus beliebten) iPhone SE auf den Markt bringen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Herausfinden, ob Euer iPhone gedrosselt läuft

In diesem i-mal-1 zeigen wir Euch, wie Ihr herausfinden könnt, ob Euer iPhone gedrosselt läuft.

Auf vielfachen Wunsch wenden wir uns noch mal dem Thema iPhone-Bremse, bei dem aktuell 26x Klage eingereicht wurden, zu.

Wenn der Akku bestimmter Modelle abgenutzt wird, fährt Apple ein Schutz-Feature hoch, das vor Instabilitäten schützen soll. Allerdings macht der reduzierte Prozessor-Takt das Gerät auch langsamer.

Ihr erhaltet weder von Apple noch vom iPhone selbst einen Hinweis darauf. Ihr könnt es jedoch selbst herausfinden. Das funktioniert so:

Methode 1: Battery Life für ganz schnellen Überblick

Ladet Euch für den ersten schnellen Überblick über den Akkuzustand die App Battery Life. Sie liefert nicht wirklich viele Infos, prüft aber Euren Akkuzustand und liefert ein kompaktes Fazit. Ist der Verschleissgrad zu hoch, lohnt sich zum aktuellen günstigen Preis von 29 Euro ab iPhone 6 ein Akkutausch.

Battery Life Battery Life
(7984)
Gratis (universal, 29 MB)

Methode 2: Geekbench

Installiert Euch die App Geekbench 4 und führt einen CPU-Benchmark-Test durch. Erhaltet Ihr einen deutlich niedrigeren Single-Core-Wert als den folgenden, ist Euer iPhone mit großer Wahrscheinlichkeit gedrosselt:

  • iPhone 6: 1400 Punkte
  • iPhone 6s/SE: 2200 Punkte
  • iPhone 7: 3350 Punkte
Geekbench 4 Geekbench 4
(95)
1,09 € (universal, 89 MB)

Methode 3: CPU Dasher64

Mit der App CPU Dasher64 lässt sich die Taktrate des Prozessors auslesen. Im Idealfall seht Ihr die folgenden Werte:

  • iPhone 6: 1400 MHz
  • iPhone 6s/SE: 1848 MHz
  • iPhone 7: 2350 mHz
CPU Dasher64 CPU Dasher64
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 3.9 MB)

Methode 4: coconut Battery 

Mit der Mac-App coconut Battery lest Ihr diverse Akku-Statistiken des iPhones aus. Ihr erhaltet unter anderem Informationen zum Alter, Lade-Zyklen, Kapazität und mehr.

CPU Dasher64 CPU Dasher64
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 3.9 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auffinde-Gadget Tile gelingen interessante Kooperationen mit Bose und Samsonite

Tile kooperiert mit Bose und Samsonite. Demnächst piepsen dann Ihre Kopfhörer und Koffer. Zumindest auf Abruf. Auch können Sie eine Standortsicherung für die Produkte einrichten. Im Laufe dieses Jahres werden mehrere neue Produkte auf den Markt kommen, die die Tile-Tracking-Technologie integriert haben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store mit Rekord über die Feiertage

App Store mit Rekord über die Feiertage
[​IMG]

Die Umsätze im App Store von Apple steigen stetig. Der Konzern vermeldet jetzt einen neuen Rekord. Zwischen Weihnachten und Neujahr wurden 737 Millionen Euro ausgegeben. Alleine an Neujahr wurden 248 Millionen Euro...

App Store mit Rekord über die Feiertage
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Investoren fordern Apple auf, Maßnahmen zum Schutz von Kindern am Smartphone zu ergreifen

Apple ist immer wieder Vorreiter wenn es um die Umsetzung von neuen technischen Entwicklungen oder auch die Umsetzung von bestimmten Regeln und Vorgehensweisen geht. Wohl nicht zuletzt aus diesem Grund haben mit  Jana Partners LLC und dem California State Teachers' Retirement System zwei größere Investoren den iPhone-Hersteller nun in einem offenen Brief dazu aufgerufen, verstärkt Maßnahmen gegen die Smartphone-Sucht unter Kindern und Jugendlichen zu ergreifen, sowie eine Studie durchzuführen, wie diese beiden Nutzergruppen das Smartphone nutzen.

In dem Brief wird bereits auf verschiedene Studien verwiesen, die eine negative Auswirkung auf die geistige und physische Gesundheit von Jugendlichen durch die Nutzung von Smartphones und sozialen Medien nahelegen. So glauben beispielsweise 67% von über 2.300 befragten Lehrern, dass Schüler zunehmend durch Smartphones und andere Gadgets im Unterricht abgelenkt werden. 75% glauben gar, dass die Fähigkeit der Schüler, sich auf Unterrichtsinhalte zu konzentrieren durch die Smartphone-Nutzung nachlasse. Eine weitere Studie sieht durch die exzessive Nutzung von sozialen Medien ein um 27% erhöhtes Risiko an Depressionen zu erkranken gegenüber Kindern, die ihre Zeit eher mit Sport, Hausarbeit oder dem Treffen von Freunden verbringen.

Um diesen Risiken vorzubeugen fordern die Investoren, die insgesamt Apple-Aktien im Wert von über 2 Milliarden US-Dollar halten, den iPhone-Hersteller auf, ein Kommitee zu gründen, in dem auch Spezialisten in der Kindesentwicklung vertreten sein sollen, um darin entsprechende Gegenmaßnahmen zu erforschen und umzusetzen. Von Apple war dazu bislang noch kein Kommentar zu vernehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Investoren drängen: Apple sollte Handy-Sucht bei Kindern attackieren

Wesentliche Investoren von Apple drängen das Unternehmen in einem offenen Brief, etwas gegen die Abhängigkeit von Kindern von ihrem Handy zu unternehmen.

Einige von uns dürfen sich hier wohl auch angesprochen fühlen: Unsere Verbindung und Abhängigkeit von Smartphones kann in manchen Fällen schon als Sucht bezeichnet werden. Doch besonders bei Kindern, die im Bereich Kommunikation und zwischenmenschliche Beziehungen noch voll und ganz in der Entwicklung stecken, ist eine zu scharfe Konzentration auf das Handy nachweislich schädlich.

Apple könnte helfen, ohne Geld zu verlieren

Einer exzessiven Benutzung des Handys bei Kindern sollten – so die Verfasser des Briefes – allen voran Unternehmen wie Apple entgegenwirken. Besonders Apple würde dadurch nicht etwa einen Rückgang beim Umsatz erleiden. Das Geschäftsmodell der Firma sei keineswegs abhängig von der Zeit der Benutzung seiner Geräte.

Bislang können Eltern nur bestimmte Dienste und Programme für ihre Kinder deaktivieren. Eine Einschränkung der Benutzungszeit oder gar die Sperre des Gerätes bei Überbenutzung bietet Apple auf iOS nicht an. Der Sinn einer solchen Sperre oder anderer Kontrollmöglichkeiten für Eltern sei dahin gestellt. Jedoch würde die Integration und damit die Möglichkeit zur Aktivierung eben solcher Funktionen niemandem schaden.

Die Investoren hinter dem offenen Brief machen zusammen gerechnet immerhin 2 Milliarden US-Dollar an Apple Anteilen aus. Ob sich der iPhone Bauer davon beeinflussen lässt, bleibt abzuwarten. Grundsätzlich begrüßen wir Bemühungen in diesem Bereich aber auf jeden Fall. Smartphones und den damit einhergehenden Risiken für Kinder wird freilich zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt.

Was meint ihr? Könnt ihr vielleicht sogar aus Erfahrung eine klare Position in der Thematik beziehen?

Bild via

The post Investoren drängen: Apple sollte Handy-Sucht bei Kindern attackieren appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Akkukulanz: Apple Stores gehen die Ersatzakkus für iPhones aus

iPhone 6s auseinandergebaut

Apple hat die Preise für einen Akkutausch beim iPhone gesenkt – und das merkt man anscheinend nun beim Apple Store. Denn Berichten von Nutzern zufolge muss man inzwischen mit längeren Wartezeiten rechnen, wenn man das Angebot annehmen möchte. Und dabei hatte Apple doch so eine gute Idee… Keine Akkus im Lager Nutzer auf Reddit diskutieren (...). Weiterlesen!

The post Apples Akkukulanz: Apple Stores gehen die Ersatzakkus für iPhones aus appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 18 Shut up & take my Money: Samsung stellt 146 Zoll TV The Wall vor! (Video)

CES 18 Shut up & take my Money: Samsung stellt 146 Zoll TV The Wall vor! (Video) auf apfeleimer.de

Shortnews: Für Technik-Fans beginnt ein neues Jahr wie immer mit der großen Technikmesse CES. Und auch wenn wir ein Apple-Blog sind, werden wir versuchen in den kommenden Tagen auch die eine oder andere Neuigkeit der Messe vorzustellen. Den Anfang macht Apple-Konkurrent Samsung mit The Wall, einem XXXXL-TV für Euer Wohnzimmer.


The Wall kommt mit 146 Zoll und MicroLED Technik daher!

Die Rede ist von The Wall. Dieser XXL-TV besitzt eine 8K-Auflösung und arbeitet mit der neuen MicroLED-Technologie. Samsung erklärte in einer kurzen Vorstellung, dass die neuen MicroLED-Technik komplett auf Hintergrundbeleuchtung oder Farbfilter verzichtet. Das Teil soll noch dieses Jahr in den USA und Asien auf den Markt kommen. Insidergerüchten zufolge ist ein Europa-Release leider nicht geplant. Mit entsprechendem Kleingeld in der Portokasse sollte sich The wall aber sicherlich auch importieren lassen!Und vielleicht lässt sich Apple ja anregen, ein Konkurrenzmodell mit tvOS, Apfellogo und 160 Zoll vorzustellen…


Der Beitrag CES 18 Shut up & take my Money: Samsung stellt 146 Zoll TV The Wall vor! (Video) erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Landwirtschafts-Simulator 18

Die Zürcher GIANTS Software GmbH hat auch in diesem Jahr eine neue Version des Landwirtschafts-Simulators für iPhone und iPad im AppStore veröffentlicht.

Steuere über 50 echte Maschinen durch deine Felder. Ernte mit Maschinen von Fendt, Massey Ferguson oder Valtra deine Zuckerrüben, Weizen, Raps und ganz neu auch Sonnenblumen.

Vergiss deine Tiere nicht. Züchte Schweine, Schafe und Kühe. Verkaufe diese wie auch Milch und Wolle.

Im lokalen Mehrspielermodus (WLAN) kannst du mit deinen Freunden spielen. Nutze die Helfer in der App um Fahrzeuge an einen gewünschten Ort zu fahren. Die Landschaft entspricht dem Süden der USA.

Farming Simulator 18 (CHF 5.00+, App Store) →

The post Der Landwirtschafts-Simulator 18 appeared first on iPhoneBlog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 8.1.18

Dienstprogramme

Cato Client (Kostenlos, Mac App Store) →

Finanzen

SuperCrypta (Kostenlos+, Mac App Store) →

CoinMarket of Bitcoin Altcoin (Kostenlos, Mac App Store) →

SayMoney - Haushaltsbuch (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

Sketch n Cartoonize (Kostenlos, Mac App Store) →

Sofortbild (Kostenlos, Mac App Store) →

Lifestyle

Houm Widget (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

ListeningHelper (Kostenlos, Mac App Store) →

Create Simple Ringtone (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität 

Pendo (Kostenlos, Mac App Store) →

PDFZone LITE (Kostenlos, Mac App Store) →

Spark - Love your email again (Kostenlos, Mac App Store) →

Soziale Netze

WeChat (Kostenlos, Mac App Store) →

TeamsHub (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

Sudoku Uno (Kostenlos, Mac App Store) →

minisweeper (Kostenlos, Mac App Store) →

BlackJack - Daily 21 Points (Kostenlos+, Mac App Store) →

Video

Smartcast for Samsung & LG TV (Kostenlos+, Mac App Store) →

Wirtschaft 

TC Invoicing Optional (Kostenlos, Mac App Store) →

Qpost (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Angebot: Leistungsfähiger Zusatzakku mit integriertem Lightning-Kabel

Ugreen Akku Lightning 20000mahDer Zubehöranbieter UGREEN bietet gerade einen Zusatzakku mit integriertem Lightning-Kabel mit deutlichen Preisnachlass an. Statt 39,99 Euro kostet der von Apple zertifizierte Akku mit 20.000 mAh Kapazität für kurze Zeit nur 29,99 Euro. Den Sonderpreis bekommt ihr entweder durch Eingabe des Gutscheincodes 2KQCU7EC oder indem ihr einfach den Aktionsgutschein direkt auf der Produktseite bei Amazon […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Telegram plant Kryptowährung – und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Transmit: Die FTP-Software wird nicht mehr weiterentwickelt. Mehr Details hier bei iTopnews.

Transmit Transmit
(110)
10,99 € (universal, 19 MB)

Telegram: Laut einem Bericht von TechCrunch plant der Messenger den Start einer Kyptrowährung. Zum Starttermin, der noch geheim ist, sollen digitale Münzen im Wert von bis zu fünf Milliarden US-Dollar in Umlauf gebracht werden.

Telegram Messenger Telegram Messenger
(3935)
Gratis (universal, 76 MB)

PixelTerra: Das Survival- und Crafting-Spiel lässt sich für kurze Zeit erstmals gratis statt 1,09 Euro laden. Das letzte Update brachte Ende 2017 auch neuen Content.

Plex: Die neueste Version des Medienservers behebt ein Problem, durch das Live TV Nutzern ihre Mediathek nicht angezeigt wurde.

Plex Plex
(2432)
Gratis (universal, 109 MB)

journi: Tagebücher und Fotobücher können in Version 6.2 jetzt mit einer Widmung versehen werden, die Navigation wurde deutlich vereinfacht und einiges mehr.

journi Tagebuch und Fotobuch journi Tagebuch und Fotobuch
(1099)
Gratis (universal, 85 MB)

App des Tages

Man Vs. Missiles haben wir heute zur App des Tages gekürt. Es überzeugt durch sein simples, aber effektives Arcade-Gameplay: Ihr steigt in ein Flugzeug und versucht, den Raketen auszuweichen, die Euch verfolgen.

Man Vs. Missiles Man Vs. Missiles
(6)
Gratis (universal, 95 MB)

Neue Apps

Pano Amigo: Drohnen-Besitzern hilft diese neue iPhone-App dabei, hervorragend 360-Grad-Aufnahmen zu schießen.

Pano Amigo Pano Amigo
Keine Bewertungen
8,99 € (universal, 103 MB)

Hexa Drive: Für Freunde von Endless-Runnern gibt es hier sogar einen AR-Spielmodus.

Hexa Drive Hexa Drive
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 113 MB)

Password ZIP Maker: Im Handumdrehen erstellt diese neue Software für Mac passwortgeschützte ZIP-Archive.

Password ZIP Maker Password ZIP Maker
Keine Bewertungen
1,09 € (19 MB)

Space-Flight: Ein kleines trashiges Minispiel für zwischendurch, in dem Wellen von Raumschiffen abgeknallt werden.

Space-Flight Space-Flight
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 85 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EasyAcc Dolcer: Hervorragend bewerteter Bluetooth-Lautsprecher für unter 60 Euro im Test

Auch wenn der Markt der Bluetooth-Lautsprecher mittlerweile übersättigt sein dürfte, lohnt es sich, genauer hinzusehen und sich vielversprechende Modelle anzusehen.

EasyAcc Dolcer 2

Gerade im Bereich bis 100 Euro gibt es unglaublich viele Anbieter und ihre entsprechenden Produkte, die um die Gunst der potentiellen Käufer buhlen. Zu den eher weniger bekannten Herstellern gehört das Unternehmen EasyAcc, die mit dem Dolcer DP300 einen 20W-Bluetooth-Lautsprecher auf den Markt gebracht haben, der derzeit bei Amazon hervorragend bewertet wird und mit einem Preis von 57,99 Euro auch kein großes Loch ins Portemonnaie reißt.

  • EasyAcc Dolcer DP300 in Schwarz für 57,99 Euro (Amazon-Link)

Die Produktbeschreibung des kabellosen Lautsprechers EasyAcc Dolcer liest sich schon einmal vielversprechend. Dort heißt es unter anderem, „Reichhaltiger Klang: Präsentiert einen vollen und reichen Klang mit kräftigem Bass und klarem Gesang, dank einem Paar passiver Resonatoren, einem Paar Class-D-Verstärkern und zwei 10W-Treibern“. Im Inneren gibt es neben Bluetooth 4.1 mit einer Reichweite von maximal 15 Metern auch noch ein eingebautes Mikrofon zum Führen von Anrufen, eine Laufzeit von bis zu 12 Stunden dank eines integrierten 5.200 mAh-Akkus sowie eine sensitive Touchbuttons auf der Oberseite zur Steuerung von Musik und Anrufen.

Geliefert wurde unser Testexemplar in einer schlichten, aber hochwertig wirkenden Pappverpackung, in der sich neben dem etwa 15 x 8 x 8 cm großen und 790 Gramm schweren Lautsprecher selbst auch noch ein schwarzes MicroUSB-Kabel zum Aufladen sowie ein 3,5 mm-Klinkenkabel zum Anschließen an den AUX-Port des Lautsprechers befindet. Ebenfalls mit an Bord ist eine mehrsprachige Kurzanleitung.

Lautsprecher-Design erinnert stark an Sonos-Produkte

EasyAcc Dolcer 1

Hinsichtlich Design und Verarbeitung erinnert der EasyAcc Dolcer sehr an die bekannten Sonos Play bzw. One-Multiroom-Lautsprecher: Auch hier bekommt man es mit einem tonnenförmigen Speaker zu tun, der über abgerundete Ecken und einen in Hochglanz erstrahlenden oberen Rand in Klavierlack-Optik sowie ein umlaufendes Lautsprecher-Gitter verfügt. Neben den Bedienelementen auf der Oberseite, auf der vor allem der kreisrunde große An-/Aus-Multifunktions-Button samt umliegender LED hervorsticht, gibt es auf der Rückseite nur noch den MicroUSB- sowie AUX-Port, um entsprechende kabelgebundene Verbindungen herzustellen.

Die Bluetooth-Kopplung beim ersten Pairing nach dem Auspacken gelingt durch längeres Drücken des Multi-Buttons sehr schnell. Ist eine drahtlose Verbindung hergestellt worden, leuchtet die LED dauerhaft blau auf, bei der Wiedergabe von Musik pulsiert sie. Die LED gibt je nach Status zudem verschiedene Farben aus, beispielsweise Rot bei niedrigem Akkustand oder Weiß beim Aufladen des Lautsprechers. Bedingt durch das verhältnismäßig hohe Gewicht von knapp 800 Gramm wirkt die gesamte Konstruktion auch sehr wertig und steht höherpreisigen Bluetooth-Modellen in Hinblick auf Verarbeitungsqualität in nichts nach.

Soweit so gut. Die Rezensenten bei Amazon geben bisher für den drahtlosen Lautsprecher im Schnitt 4,7 von 5 maximalen Sternen, und auch auf der EasyAcc-Website werden volle fünf Sterne von Käufern vergeben. Natürlich heißt es immer skeptisch bei zu vielen extrem positiven Reviews zu sein – aber bis hierhin haben auch wir keinerlei Beanstandungen, was Produktqualität, Verbindungsstabilität und Funktionalität angeht.

Wie bei jedem Lautsprecher ist jedoch einer der Hauptgründe eines Kaufes ein guter Klang – hier trennt sich häufig auch die Spreu vom Weizen. Was bringt ein hervorragend verarbeiteter, ultrastylisher Bluetooth-Speaker, wenn man vom Sound maßlos enttäuscht ist? Soweit würde ich beim EasyAcc Dolcer nicht gehen, allerdings kann ich nach einer längeren Testphase mit dem 2x10W-Lautsprecher die überschwänglichen Meinungen hinsichtlich der Klangqualität nicht teilen.

Klang des EasyAcc Dolcer kann nicht überzeugen

EasyAcc Dolcer 3

Ich habe den EasyAcc Dolcer in einem direkten Vergleich mit anderen Produkten dieser Preisklasse aufgestellt, darunter dem Anker SoundCore Boost (Amazon-Link), dem Creative Muvo 2 (Amazon-Link) und dem Creative Halo (Amazon-Link). Gegenüber allen anderen Modellen fällt der EasyAcc Dolcer wirklich deutlich zurück, vor allem hinsichtlich maximaler Lautstärke und Klarheit des Klanges. Der Hersteller gibt sogar an, dass man den Dolcer besser nicht über 75 Prozent der Gesamtlautstärke aufdrehen soll. „Für optimale Leistung nutzen Sie max. 75% der Gesamtlautstärke“, heißt es in der Produktbeschreibung bei Amazon.

Enttäuschend ist vor allem der zurückhaltende Bass und die fehlende Brillianz der Höhen: Teilweise denkt man, vor allem im direkten Klangvergleich mit den oben genannten Konkurrenten, der Dolcer wäre in schalldämpfende Folie eingewickelt, weil der Sound gedrungen und eher dumpf klingt. Geht man von der maximal nutzbaren Lautstärke von 75 Prozent aus, hinkt das EasyAcc-Modell den Vergleichsmodellen zudem deutlich hinterher – diese wurden gefühlt 1/3 bis doppelt so laut. Bei leiser Lautstärke macht sich zudem ein Grundrauschen bemerkbar, das ich vor allem bei ruhigeren Musikstücken als störend empfunden habe.

Unser Fazit zum EasyAcc Dolcer muss daher zumindest von unserer Seite lauten: Investiert lieber ca. 10 bis 20 Euro mehr und greift zu einer der oben aufgeführten Alternativen, die klanglich weit besser überzeugen können. Mein Favorit in dieser Preisklasse ist aktuell der Creative Muvo 2, der neben einer IP66-Wetterfestigkeit auch über einen SD-Kartenslot zum Musikabspielen verfügt und mit etwa 360 Gramm nur etwa halb so schwer und deutlich kompakter ist wie der hier vorgestellte Dolcer.

EasyAcc 20W Bluetooth Lautsprecher, Stereo...
  • Reichhaltiger Klang----Präsentiert einen vollen und reichen Klang mit kräftigem Bass und klarem Gesang, dank einem Paar passiver Resonatoren, einem Paar Class-D Verstärkern und zwei 10W Treibern....
  • Eingebautes Mikrofon----Durch die überlegene Bluetooth-Leistung können Sie mit dem eingebauten Mikrofon Freisprechanrufe von Ihrem Lautsprecher mit lauterem und klarerem Klang annehmen. Arbeitet gut...

Der Artikel EasyAcc Dolcer: Hervorragend bewerteter Bluetooth-Lautsprecher für unter 60 Euro im Test erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato stellt Thunderbolt 3 Mini Dock

Elgato präsentiert das Thunderbolt 3 Mini Dock. Damit hat der deutsche Hersteller im Rahmen der CES 2018 nicht nur zwei neue HomeKit-Geräte vorgestellt, sondern auch ein weiteren Zubehörprodukt der Weltöffentlichkeit präsentiert.

Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock

Apple setzt bei seinen aktuellen MacBook und MacBook Pro in erster Linie auf USB-C / Thunderbolt 3 Anschlüsse. Doch derzeit gibt es nur verhältnismäßig wenig Zubehör, die die Anschlüsse unterstützen. Genau an diese Stelle tritt das neue Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock. Es vereint vier separate Anschlüsse.

Elgato schreibt

Mit seinen HDMI-, DisplayPort-, USB-3- und Gigabit-Ethernet-Ports macht das Thunderbolt 3 Mini-Dock von Elgato vier separate Adapter überflüssig, ohne dabei die Datenbandbreite oder die Stromversorgung zu beeinträchtigen. Ein Durchsatz von bis zu 40 Gbit/s garantiert, dass jeder Port zuverlässig und mit voller Leistung arbeitet und das unabhängig davon, was über die anderen Ports verbunden ist.

Das Dock wird durch ein robustes, integriertes Thunderbolt 3 Kabel angeschlossen, welches ordentlich und direkt im Gehäuse für den Transport verstaut werden kann. Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock wird im Frühjahr 2018 erhältlich sein. Der Preis wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Das Thunderbolt 3 Mini Dock kann sowohl mit einem Mac (macOS Sierra 10.12 oder neuer) als auch mit einem PC (Windows 10 oder neuer) genutzt werden.

Ports

  • DisplayPort 1.2 (bis zu 4096 x 2160 Pixel bei 60 Hz)
  • HDMI 2.0 (bis zu 4096 x 2160 Pixel bei 60 Hz). Unterstützt HDCP 2.2.
  • RJ45 10/100/1000BASE-T Gigabit Ethernet
  • USB 3.1 Gen 1 (5 Gb/s) 0.9 A, unterstützt UASP

Wann das Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock exakt auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt. Die Rede ist von Frühjahr. Ein Preis wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit PayPal zahlen und beim Kauf des BeoPlay H5 sparen

Aktuell gibt es bei Saturn eine besondere Rabatt-Aktion. Sie erhalten günstigere Kaufpreise dank eines speziellen PayPal-Rabatts. Der wird nur abgezogen, wenn Sie die Ware auch tatsächlich über den Dienstleister bezahlen. So bekommen Sie derzeit den Beoplay H5 In-Ear-Kopfhörer von B&O Play günstiger. 32 Prozent Rabatt gibt es auf die UVP. Sie zahlen so dann nur 169 Euro. Versandkosten fallen nicht an. Der Kopfhörer hat einen Frequenzgang von 20 Hz bis 20 kHz und eine Impedanz von 16 Ohm. Über eine im Kabel integrierte Fernbedienung können Sie die Lautstärke regulieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein iPhone, ein Akku: Apple begrenzt Austauschprogramm

Apple hat an den Konditionen seines Akku-Austauschprogramms zum günstigeren Kurs noch einmal nachjustiert. Nun geht aus den Richtlinien hervor, dass nur ein Tausch pro iPhone möglich ist. In der Regel dürfte das aber auch reichen.

Es ist wohl ein Versuch, ein wenig Schadensbegrenzung zu betreiben: Apple erlaubt bekanntlich ab sofort den Tausch des Akkus eines iPhones für 29 Euro. Der Tausch ist noch bis Ende 2018 zu diesem Kurs möglich, allerdings nur einmal pro iPhone, wie nun bekannt wurde. Wer also morgen seinen Akku tauschen lässt, kann nicht noch einmal für 29 Euro einen Akku-Tausch vornehmen, bevor die Frist endet. Eigentlich gibt es auch keinen Grund dafür, innerhalb eines Jahres zweimal den Akku tauschen zu wollen, aber Apple möchte wohl auf Nummer sicher gehen und verhindern, dass Kunden unnötig hohe Kosten verursachen. Falls ihr es allerdings doch schafft, euren Akku so stark zu verschleißen, dass er durch Apples im Store durchgeführte Diagnose fällt, erhaltet ihr den Austauschakku erneut für 29 Euro.

Das dürfte allerdings wohl eher mit Testgeräten gelingen, die von Verbraucherschützern oder Tech-Redaktionen für Ausdauerbelastungstests hergenommen wurden.

Ob der Akku-Tausch für 20 Euro respektive Dollar tatsächlich zu Einbrüchen der iPhone-Verkaufszahlen führt, wie zuvor vermutet wurde oder wie groß der Umsatzrückgang ausfällt, den Apple dadurch hinnehmen muss, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht seriös vorauszusagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (8. Januar: Bunte GU10-Lampe für 39,99 Euro)

In diesem Artikel sammeln wir alle Angebote aus dem Bereich Philips Hue für euch. Bei besonders guten Deals melden wir uns mit einer Push-Mitteilung.

Philips Hue Angebote

Im Online-Handel gibt es immer wieder Schnäppchen rund um Philips Hue. Starter-Sets, einzelne Lampen oder Zubehör wie Schalter und Bewegungsmelder sind mehrmals pro Woche günstiger erhältlich. Um die Übersichtlichkeit für euch zu erhöhen, sammeln wir alle Angebote ab sofort in diesem Artikel. Bei besonders guten Deals melden wir uns natürlich per Push-Mitteilung bei euch, damit ihr kein Schnäppchen aus der Hue-Welt verpasst.

Alle aktuellen Hue-Angebote im Überblick

8. Januar 2018: Bei Amazon Italien gibt es heute die Philips Hue White and Color mit GU10-Fassung für nur 39,99 Euro. Die Lampe war zuletzt selten im Angebot, in Deutschland zahlt man bei Amazon knapp 50 Euro. Da lassen sich auch die rund 5 Euro Versandkosten bei Amazon Italien verschmerzen, insbesondere wenn ihr gleich mehrere GU10-Lampen bestellt, was ja nicht ungewöhnlich ist. (Amazon-Link)

2. Januar 2018: Neben der Hue Go bei MediaMarkt gibt es bei Amazon aktuell das „Philips Hue White & Color Ambiance E27 Starter Set“ mit drei Lampen und HomeKit-Bridge für 119,99 Euro (Amazon-Link), der Preisvergleich liegt bei 140 Euro.

28. Dezember 2017: Habt ihr das Angebot gestern verpasst oder braucht einfach noch einen weiteren LightStrip Plus? Dann habt ihr heute ab 17:05 Uhr die Chance in einem weiteren Blitzangebot. Wir gehen davon aus, dass der Preis erneut bei 39,98 Euro liegen wird. Ohne Prime-Konto könnt ihr ab 17:35 Uhr zuschlagen, falls das Angebot dann noch verfügbar ist. (Amazon-Link)

27. Dezember: Nachdem die Blitzangebote gestern nicht so prickelnd waren, gibt es bei Amazon heute einen richtigen Kracher. Ab 17:40 Uhr (ohne Prime eine halbe Stunde später) bekommt ihr die beliebten Philips Hue LightStrips Plus zum Knallerpreis von 39,98 Euro. Wie immer bei Blitzangeboten jedoch nur, solange der Vorrat seid. Stellt euch bei Interesse am besten einen Wecker und schaut dann pünktlich auf der Angebotsseite vorbei. (Amazon-Link)

26. Dezember: Ab 18:00 Uhr gibt es in den Amazon-Blitzangeboten zwei Produkte aus der hue-Welt günstiger. Zuschlagen könnt ihr bei der Hue Bridge, die aktuell noch 46,99 Euro kostet, sowie bei der Hue Go, deren Preis aktuell bei 64,99 Euro liegt. Wie viel Rabatt es letztlich geben wird, können wir euch leider nicht sagen. Klar ist nur: Das Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht. Update: Saturn hat noch einmal nachgelegt und bietet den besseren Preis. Dort bekommt ihr die Hue Go für 49 Euro.

24. Dezember: Es geht wieder etwas ruhiger zur Sache, interessant ist das aktuelle Angebot von Amazon aber dennoch. Ihr bekommt das Philips Hue White Ambiance and Color Starter-Set mit drei E27-Lampen der neuesten Generation, HomeKit-Bridge und vor allem dem praktischen Dimmschalter für 139 Euro. (Amazon-Link)

16. Dezember: Die Preise in Spanien sind wirklich unglaublich. Heute gibt es das Basis-Set des Philips Hue LightStrip Plus für 43,99 Euro. Selbst mit dem Versand von rund 5 Euro sind das 10 Euro weniger als in Deutschland. Und wir wissen ja: Ein LightStrip kommt selten allein. (Amazon-Link)

15. Dezember: Es ist echt unglaublich, was Philips Hue in diesem Winter raushaut. Heute geht es bei Amazon Spanien weiter, wo ihr bekanntlich mit eurem Account und einer Kreditkarte sowie rund 5 Euro Versandkosten bestellen könnt. Heute bekommt ihr die folgenden Produkte günstiger:

  • Hue LightStrip Plus mit Erweiterung für 49,95 Euro (Amazon-Link)
  • Hue White and Ambiance Color E27 für 31,99 Euro (Amazon-Link)
  • Hue White and Ambiance Color E14 für 38,95 Euro (Amazon-Link)
  • Hue White Ambiance E27 mit Dimmschalter für 32,99 Euro (Amazon-Link)
  • Hue Starter-Set E27 der dritten Generation für 99,90 Euro (Amazon-Link)
  • Living Color Iris „non-Hue“ für 43,99 Euro (Amazon-Link)

14. Dezember: Heute ist Amazon Frankreich mal wieder an der Reihe. Die Thematik bezüglich Versandkosten und dem deutschen Amazon-Account dürfte hinlänglich bekannt sein. Heute bekommt ihr zum Beispiel den Hue Bewegungssensor für 24,90 Euro oder drei Hue White Lampen für 34,90 Euro. Auch die kompletten Leuchten sind interessant, etwa den Hue Runner Spot mit drei Lampen für 139,90 Euro oder die Hue-Aufputz-Spots für 59 Euro. Schaut einfach mal rein, ob etwas für euch dabei ist. (Amazon-Link)

10. Dezember: Bei Amazon bekommt ihr heute neun verschiedene Hue-Produkte mit bis zu 41 Prozent Rabatt. Es dürfte wohl für jeden etwas dabei sein, ich kann gar nicht so genau sagen, was besonders interessant ist. So bekommt ihr etwa das Starter-Set der dritten Generation für 114 Euro, alternativ könnt ihr euch für zwei bunte E27-Lampen inklusive Dimmer für 89,95 Euro entscheiden. Für 74,95 Euro gibt es zwei Bewegungsmelder samt Dimmer-Schalter, was zur Erweiterung bestehender Systeme sicherlich ein tolles Angebot ist. Schaut einfach mal vorbei, ob auch etwas für euch dabei ist. (Angebote im Überblick)

8. Dezember: Und noch ein Abstecher nach Spanien. Dort bekommt ihr heute den praktischen Dimmer-Schalter für 16,67 Euro. Leider kommen noch einmal 5,58 Euro Versandkosten obendrauf, trotzdem liegt man noch knapp unter dem deutschen Bestpreis von rund 25 Euro. Besonders interessant wird es natürlich dann, wenn man zwei oder gleich drei Schalter bestellt. Dann zahlt man pro Schalter nämlich nur 19,46 bzw. 18,53 Euro. Was man mit dem Schalter alles anstellen kann, könnt ihr hier im Hueblog lesen.  (Amazon-Link)

Ebenfalls im Angebot und fast noch interessanter: Die Philips Hue LightStrips Plus für 43,99 Euro, hier kommt ihr inklusive Versand bei einem Exemplar auf 49,13 Euro. In Deutschland kostet der beliebte LED-Streifen inklusive Versand mindestens 58 Euro. (Amazon-Link)

7. Dezember: Heute ist mal wieder Hue-Shopping in Spanien angesagt. Als Angebot des Tages bekommt ihr zahlreiche Produkte zu wirklich guten Preisen. Bitte beachtet, dass ihr zwar mit eurem deutschen Account bestellen könnt, zur Bezahlung aber eine Kreditkarte benötigt. Pro Bestellung kommen noch einmal rund 5 Euro Versandkosten obendrauf. In der folgenden Liste könnt ihr sehen, was es günstiger gibt. Zudem haben wir den aktuellen Bestpreis in Deutschland für euch herausgesucht.

4. Dezember: Bei Amazon Frankreich gibt es den Philips Hue Tap inklusive Versand nach Deutschland für 39,87 Euro, der Preisvergleich liegt aktuell bei 51 Euro. Ihr könnt bei Amazon FR mit eurem deutschen Account einkaufen, allerdings benötigt ihr eine Kreditkarte. (Amazon-Link)

22. November: Wir starten mit einem ersten Kracher in den Schnäppchen-Tag. Bei Amazon Spanien bekommt ihr heute die Philips Hue LightStrips Plus für 43,99 Euro, das sind rund 15 Euro weniger als im Internet-Preisvergleich. Gerade bei einer Bestellung von zwei Exemplaren kann man die Versandkosten in Höhe von rund 5 Euro also durchaus verkraften. Bezahlt werden kann wie immer mit dem deutschen Amazon-Account, es ist leidlich eine Kreditkarte erforderlich. (Amazon-Link)

21. November: Falls es für euch unbedingt eine einzelne Philips Hue Go sein soll, lohnt sich ein Abstecher nach Spanien. Dort gibt es das Stimmungslicht bei Amazon für 48,99 Euro, hinzu kommen noch Versandkosten von knapp 6 Euro. Trotzdem bleibt ihr rund 10 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich in Deutschland. Die Bestellung könnt ihr mit eurem deutschen Amazon-Account durchführen, allerdings benötigt ihr eine Kreditkarte zur Bezahlung. (Amazon-Link)

16. November: Wer das Angebot vor einigen Wochen bei Amazon Italien verpasst hat oder wegen der fehlenden Kreditkarte nicht zuschlagen konnte, hat jetzt eine erneute Chance. Auf Amazon wird der weiße Philips Hue Runner Sport mit drei White Ambiance Leuchtmitteln samt Dimmerschalter für 159 Euro inklusive Versand angeboten. Das sind immer noch rund 30 Euro weniger als im Preisvergleich. Die komplette Deckenleuchte ist gut für kleinere Räume bis 10 Quadratmeter geeignet. (Amazon-Link)

13. November: Nach den immer noch gültigen Amazon-Angeboten gibt es jetzt kurz vor Feierabend den nächsten Kracher. Im offiziellen Online-Shop von Philips Hue bekommt ihr bis zum 15. November sage und schreibe 45 Prozent Preisnachlass auf die UVP, wenn ihr im Warenkorb den Gutscheincode smarthue eingebt. So bekommt ihr beispielsweise das E27 Starter-Kit der neuesten Generation für 109,97 Euro, das Hue White and Color E27 Doppelpack für 54,97 Euro, die LightStrips Plus für 43,97 Euro oder den Bewegungsmelder für 21,97 Euro. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei. (Aktion leider vorzeitig beendet)

9. November: Bei Amazon Italien bekommt ihr aktuell den dreiflammigen Hue Runner Spot inklusive White Ambiance Leuchtmitteln und einem Dimmer-Schalter für 110 Euro inklusive Versand. Das ist ein richtig guter Preis, denn im Preisvergleich zahlt man mindestens 180 Euro. Auch der Einzelpreis kann sich sehen lassen, für drei Hue White Ambiance GU10 zahlt man rund 80 Euro und für den Dimmer-Schalter gut 20 Euro. Die Fassung gibt es also für einen wirklich kleinen Aufpreis. Ich habe zwar nicht den weißen, aber den schwarzen 3er Runner Spot im Einsatz. Da die GU10-Lampen von Philips nicht die hellsten sind, würde ich diese Lampe für Räume bis 10 Quadratmetern empfehlen. Wie immer könnt ihr bei Amazon Italien mit eurem deutschen Account bestellen, benötigt aber eine Kreditkarte. (zum Angebot)

8. November: Zu später Stunde noch ein kurzer Hinweis, denn dieses Angebot bei Saturn ist nur bis Donnerstag um 9:00 Uhr erhältlich. Aktuell habt ihr eine günstige Gelegenheit, eure LightStrips Plus zu verlängern. Die Erweiterung bestehend aus drei Mal einem Meter bekommt ihr inklusive Versandkosten für 49,99 Euro. Das macht pro Meter 16,66 Euro, normalerweise zahlt man für einen einzelnen Meter des LED-Streifens mindestens 20 Euro. Wir gehen davon aus, dass es sich hier um die „alten“ Verpackungen ohne Eckverbindung geht. Technisch sind die LightStrips Plus Erweiterungen sonst aber auf dem neusten Stand. (zum Angebot)

2. November: Heute gibt es im eBay-Shop von MediaMarkt zwei gute Angebote. Das 2er Set Philips Hue White Ambiance kostet statt 55,99 Euro nur noch 40,99 Euro (zum Angebot), der Preisvergleich liegt bei 53 Euro. Die Kerzenlampen können nur weißes Licht darstellen. Zudem gibt es zwei Bewegungsmelder für nur 54,99 Euro (zum Angebot) statt 69,99 Euro, wobei der Preisvergleich bei 75 Euro liegt. Für beide Angebote müsst ihr den Gutscheincode PKUSCHELIG nutzen. Nur solange der Vorrat reicht.

Philips Hue Candle White and Color Ambiance

26. Oktober: Falls ich nicht unbedingt auf buntes Licht Wert legt, bekommt ihr heute bei MediaMarkt ein spannendes Angebot, das es so noch nicht gab. Das Hui White Ambiance Starter-Set mit gleich drei E27-LED-Lampen, dem Dimmer Schalter und dem Bewegungssensor gibt es für nur 139 Euro. Für alle Produkte liegt der Gesamtwert im Preisvergleich sonst bei rund 165 Euro. Das Angebot ist nur bis Freitag um 9:00 Uhr gültig. (zum Angebot)

20. Oktober: Wir machen mal wieder einen Abstecher nach Spanien. Dort bekommt ihr die aktuelle Hue White and Color Ambiance mit E27-Fassung im Doppelpack für rund 74 Euro. Zusammen mit den Versandkosten kommt ihr auf 79 Euro. Bezahlen könnt ihr mit eurem deutschen Account, benötigt aber eine Kreditkarte. In Deutschland liegt der aktuelle Vergleichspreis für das Doppelpack bei 94 Euro. (zum Angebot)

17. Oktober: Heute gibt es bei Saturn ein Bundle, das ich so zuvor noch nie im Angebot gesehen habe. Es dreht sich um die LightStrips Plus Erweiterung, also den zusätzlichen Meter für euren bestehenden LED-Streifen. Bei Saturn bekommt ihr einen 3er-Pack für 49 Euro inklusive Versand. Normalerweise kostet eine Erweiterung schon rund 22 Euro. Euren LightStrip Plus könnt ihr so auf maximal zehn Meter verlängern. (zum Angebot)

11. Oktober: Bei Gravis gibt es heute einige Angebote aus der Hue-Welt, drei davon können sich preislich absolut sehen lassen. Wer sein System erweitern möchte, hat die Auswahl zwischen diesen drei Deals.

Falls ihr die Produkte nicht zur Abholung in einer Filiale reserviert, hier zahlt ihr am besten per PayPal, kommen noch einmal 4,99 Euro Versandkosten pro Bestellung hinzu. Wie lange die Angebote gelten, ist leider nicht bekannt.

9. Oktober: Bei Conrad könnt ihr euch aktuell relativ günstig mit den Philips Hue White and Color Ambiance mit der E14-Fassung eindecken. Die bunten Lampen in Kerzenform gibt es für 79,99 Euro, wobei sich noch einmal 5,55 Euro mit dem Newsletter-Gutschein sparen lassen. So bleibt man rund 15 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich. (zum Angebot)

3. Oktober: Heute könnt ihr wieder beim Starter-Set zuschlagen, das sich zuletzt in der Smart Home Aktionswoche bei Amazon wie geschnitten Brot verkaufte. Der Preis ist sogar noch einen Tick besser als beim letzten Mal, denn auf Amazon Italien kostet das Starter-Set der dritten Generation heute nur 114,99 Euro. Mit den Versandkosten kommt ihr bei einem Set auf knapp 119 Euro. Bezahlen könnt ihr ganz normal mit eurem deutschen Amazon-Account, lediglich eine Kreditkarte ist notwendig. (zum Angebot)

28. September: Ab 18:00 Uhr bekommt ihr heute in den Amazon-Blitzangeboten das Philips Hue Starter-Set der dritten Generation mit den aktuellen Lampen und der aktuellen Bridge günstiger als üblich. Wir gehen davon aus, dass der Preis zwischen 120 und 130 Euro fallen wird, der Preisvergleich liegt derzeit bei 142,52 Euro. Übrigens: Auf Hueblog.de findet ihr ab sofort noch mehr Inhalte rund um Hue – das Projekt werden wir in den kommenden Tagen noch einmal ausführlicher vorstellen. (zum Angebot)

21. September: Dieses Angebot hätten wir fast verpasst, aber nur fast. Dank eurer Hinweise hier noch einmal ganz offiziell der Hinweis an alle anderen, die ebenfalls so unaufmerksam sind wie wir. Bei Saturn bekommt ihr gerade die LightStrips Plus mit einem zusätzlichen Meter, also insgesamt drei Meter, für nur 59,99 Euro inklusive Versand. Das ist definitiv ein guter Kurs, denn im Prinzip gibt es den zusätzlichen Meter im Wert von 20 Euro geschenkt. Wie lange das Angebot gilt, können wir euch leider nicht sagen. (zum Angebot)

20. September: Bei Amazon Frankreich und Amazon Italien bekommt ihr heute zahlreiche Hue-Produkte deutlich günstiger als sonst. In Frankreich bekommt ihr etwa den Bewegungssensor für 26,90 Euro oder zwei farbige E14-Lampen im Doppelpack für 69,90 Euro. In Italien gibt es den LightStrip Plus für nur 47,68 Euro. Da pro Bestellung rund 6 Euro Versandkosten anfallen, lohnt es sich vor allem dann, wenn ihr mehrere Produkte bestellen wollt. Einkaufen könnt ihr ganz normal mit eurem deutschen Amazon-Account, allerdings wird eine Kreditkarte benötigt. Ansonsten funktioniert alles so, wie ihr es aus Deutschland kennt.

18. September: Bei Amazon gibt es heute nicht nur das E27 Starterset sehr günstig, sondern auch dasBasis-Set Philips Hue LightStrip+ für 59,99 Euro (Amazon-Link). Der aktuelle Preisvergleich liegt bei 67 Euro. Hierbei handelt es sich um das Basis-Set ohne Bridge. Die Lieferung erfolgt ab dem 25. September.

Angebot
Philips Hue LightStrip+ 16 Mio Farben (Basis Set...

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 11,43 EUR 59,99 EUR

16. August: Bei Amazon gibt es in den Tagesangeboten zwei interessante Produkte. Das Philips Hue White E27 Starter Set inklusive Bridge kostet jetzt 59 Euro (Amazon-Link), im Preisvergleich mindestens 66 Euro. Attraktiver ist der Preis bei dem Philips Hue White Ambiance GU10 Spot, der im 2er Set für 44 Euro (Amazon-Link) verkauft wird. Der Preisvergleich liegt bei 50,48 Euro, sogar am Prime Day war das Set teurer.

Angebot
Philips Hue White E27 LED Lampe Starter Set inkl....

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 20,95 EUR 59 EUR

Angebot
Philips Hue White Ambiance LED GU10 Spot 2-er Set...

Philips - Haushaltswaren

59,95 EUR - 0,96 EUR 44 EUR

3. August: Bei Gravis bekommt ihr den Philips Hue Dimmschalter, der im Internet-Preisvergleich inklusive Versandkosten nicht unter 25 Euro zu haben ist, im Dreierpack günstiger. Einfach drei Stück in den Warenkorb legen und dort den Gutscheincode gravis-thalia einlösen. Der Preis reduziert sich inklusive Versandkosten auf 19,98 Euro pro Stück. Praktisch, wenn man gleich mehrere Räume mit dem Schalter ausstatten möchte. (zum Angebot)

23. Juli: Und weiter geht es mit den Angeboten, dieses Mal sind Media Markt und Saturn an der Reihe. Für 49 Euro (zum Angebot) bekommt ihr beispielsweise zwei Bewegungsmelder im Doppelpack. Normalerweise kostet ein einzelner Bewegungsmelder schon über 30 Euro. Ebenfalls sehr interessant sind die LightStrip Plus Erweiterungen für nur 55 Euro (zum Angebot), denn insgesamt bekommt ihr hier drei zusätzliche Meter für euren bestehenden LightStrip Plus. Normalerweise kostet schon ein zusätzlicher Meter über 20 Euro.

22. Juli: Bei Amazon Frankreich gibt es aktuell das Philips Hue White Ambiance Starter-Kit mit zwei E27-Birnen (neuste Generation), Dimmschalter und Bridge 2.0 inklusive Versand für 94,24 Euro – der Preisvergleich liegt bei 115 Euro. Ihr könnt euch mit eurem deutschen Konto einloggen, müsst aber mit Kreditkarte bezahlen. (Amazon-Link)

12. Juli: Nach dem Prime Day gibt es bei Amazon wieder ein gutes Angebot. Die Hue Go kostet nur noch 49 Euro, allerdings liegt die Lieferzeit zwischen 3 und 5 Wochen – bei dem Preis kann man das durchaus verschmerzen. Wie immer gilt: Greift zu solange der Preis im Keller liegt. Im Preisvergleich werden 68 Euro fällig. (Amazon-Link, oder bei MediaMarkt)

11. Juli: Neben den heutigen Angeboten bei Amazon.de gibt es auch in England einen interessanten Deal rund um den Prime Day. Bei Amazon.co.uk bekommt ihr das Philips Hue White Ambiance Starter-Set bestehend aus der aktuellen Bridge, zwei E27 White Ambiance Lampen und dem praktischen Dimmer-Schalter für umgerechnet rund 65 Euro – das sind 50 Euro weniger als in Deutschland! Die einzigen Voraussetzungen: Ihr könnt zwar euren deutschen Amazon-Account nutzen, benötigt zur Bezahlung aber eine Kreditkarte und müsste Prime-Mitglied sein. Letzteres lässt sich bei Amazon.co.uk problemlos über die 30-tägige-Testphase bewerkstelligen. (Amazon-Link)

Philips Hue white ambiance

8. Juli: Bei Media Markt gibt es heute einige richtig gute Preise für Hue-Zubehör. In Klammern haben wir jeweils den aktuellen Preisvergleich für euch hinzugefügt. So gibt es zum Beispiel die Hue Go Tischleuchte für 49 Euro (69 Euro), die LightStrips+ inklusive der Hue Bridge 2.0 für 85 Euro (114 Euro) oder drei Meter LightStrips+ für 66 Euro (85 Euro). Falls ihr kein Problem mit einer etwas längeren Lieferzeit habt, bekommt ihr zwei Hue Bewegungsmelder für 49 Euro (64 Euro).

2. Juli: Bei eBay gibt es heute die Philips Hue LightStrips als Erweiterungspaket mit einem 2 Meter Lichtstreifen für nur 29,99 Euro. Im Preisvergleich zahlt man aktuell mindestens 59 Euro. (eBay-Link)

30. Juni: Saturn und Amazon bieten die noch recht neue Hue White Ambiance E14 Kerzenlampe zum bisherigen Internet-Bestpreis an. Inklusive Versand zahlt ihr nur 30,99 Euro und spart damit rund 4 Euro im Vergleich zu anderen Händlern. (Amazon-Link)

29. Juni: Bei Amazon bekommt ihr heute den Philips Hue Bewegungssensor für 32,28 Euro, das ist der aktuelle Internet-Bestpreis. Bei anderen Händlern zahlt ihr mindestens 35 Euro und müsst auf Extras wie Premium-Versand verzichten. Im Vergleich zu HomeKit-Lösungen funktioniert der Hue Bewegungsmelder zwar nur mit Philips-Lampen, dafür aber deutlich schneller. Die Lampen schalten in weniger als einer halben Sekunde und mittlerweile lassen sich in der App auch viele Details einstellen. (Amazon-Link)

20. Juni: Ihr wollt auch auf der Terrasse oder dem Balkon die passende Stimmung erzeugen und es ist keine Steckdose in der Nähe? Kein Problem mit dem mobilen Stimmungslicht Hue Go, das es heute wieder zum Internet-Bestpreis bei MediaMarkt gibt. Bei Elektronik-Riesen zahlt ihr inklusive Versand nur 56 Euro, während bei anderen Händlern mindestens 68 Euro fällig werden. (zum Angebot)

16. Juni: Bei Saturn bekommt ihr heute ein Set bestehend aus den Philips Hue LightStrips Plus und einer zusätzlichen ein Meter langen Verlängerung für nur 69,99 Euro inklusive Versandkosten. Der Preis kann sich durchaus sehen lassen, denn das zwei Meter lange Starter-Set kostet bei anderen Händlern inklusive Versand mindestens 62 Euro, die Erweiterung bekommt man im Netz nicht unter 24 Euro. Es handelt sich um die neuere Generation der LED-Streifen, die deutlich heller sind als die LightStrips ohne Plus und sich damit auch zur direkten Beleuchtung eignen, etwa an der Küchenzeile. (zum Angebot)

Philips Hue LightStrips Plus

11. Juni: Heute könnt ihr die Philips Hue White Ambiance E27-Einzellampe bei Amazon Italien zum guten Preis kaufen. Eine einzelne Lampe kostet 22,99 Euro, hinzu kommen Versandkosten in Höhe von rund 6 Euro. Im Internet-Preisvergleich zahlt man in Deutschland für eine Lampe rund 30 Euro plus Versandkosten. Lohnenswert ist das Angebot also vor allem dann, wenn man mehrere Lampen bestellt, etwa für eine Deckenleuchte mit mehreren Fassungen. Die maximale Menge liegt bei sechs Stück, inklusive Versand kommt man so auf rund 23 Euro pro Hue White Ambiance. Bestellt werden kann wie immer mit dem deutschen Amazon-Account und einer Kreditkarte. (zum Angebot)

10. Juni: Heute bekommt ihr bei Amazon Frankreich das GU10 Starter-Set mit der neuen HomeKit-Bridge und drei GU10-Lampen für nur 133 Euro. Perfekt, falls ihr einsteigen oder aufrüsten möchten, weil zum Beispiel noch die alte Bridge ohne Siri-Unterstützung bei euch im Einsatz ist. Um den Preis zu erhalten, müsst ihr auf der verlinkten Seite auf „8 neufs à partir de EUR 129,00“ klicken und dort Amazon als Händler auswählen. Bezahlen könnt ihr dann mit eurem deutsche Amazon-Account, benötigt aber eine Kreditkarte. Der Versand erfolgt in etwa zwei Wochen, dafür ist der Preis sehr gut: In Deutschland ist das Set sonst nicht unter 149 Euro erhältlich. (Amazon-Link)

2. Juni: Wir haben mal wieder ein interessantes Angebot ausgegraben. Bei Gravis bekommt ihr aktuell die Hue White Ambiance im Doppelpack für 49,98 Euro – das ist Internet-Bestpreis, pro Lampe spart ihr rund 5 bis 7 Euro. Solltet ihr eine Gravis-Filiale in eurer Nähe haben, entfallen die Versandkosten in Höhe von 5,99 Euro. Zudem könnt ihr beim Doppelpack den Newsletter-Gutschein in Höhe von 5 Euro einlösen und so noch einmal zusätzlich sparen. Beim Doppelpack kommt ihr bei der Abholung in einer Filiale auf einen Einzelpreis von 22,49 Euro pro Hue White Ambiance.

22. Mai: Bei Amazon in England bekommt ihr heute das Hue White Starter-Set mit der neuen Bridge und zwei einfachen Hue-Lampen mit E27-Fassung für umgerechnet knapp 47 Euro. Bitte beachtet: Bei Amazon.co.uk könnt ihr mit eurem deutschen Account bestellen, benötigt aber eine Kreditkarte. In Deutschland kostet alleine die Bridge aktuell knapp 49 Euro, ihr bekommt also quasi zwei warmweiße E27-Lampen geschenkt. Ein EU-Stecker für die Bridge sollte normalerweise im Lieferumfang enthalten sein. (zum Angebot)

21. Mai: Nicht viel los im Wonnemonat. Heute könnt ihr euch das mobile Stimmungslicht Philips Hue Go zum Sparpreis von nur 49,99 Euro bei MediaMarkt sichern, damit liegt ihr rund 20 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich. Bedeutend günstiger gab es das Hue Go bisher nicht. Das portable Licht ist zwar nicht das hellste, kann aber nahezu überall aufgestellt werden. Wie lange das Angebot bei MediaMarkt gilt, wissen wir leider nicht. (zum Angebot)

16. Mai: Bei Amazon gibt es heute in der Smart Home Aktionswoche das Philips Hue White Starter-Set mit zwei Lampen und der HomeKit-Bridge inklusive Amazon Echo Dot für 112,95 Euro. Beachtet bitte: Die Hue White kann im Gegensatz zur rund doppelt so teuren Ambiance nicht die Farbtemperatur ändern, sondern lässt sich nur dimmen. Der Preis ist aber gut: Der Echo Dot kostet sonst 54,99 Euro, die Bridge kann man mit rund 40 Euro betiteln. Somit kostet eine Lampe nur noch rund 9 Euro. Ihr habt die Wahl zwischen dem weißen oder schwarzen Echo Dot. (zum Angebot)

29. April: Ein bereits vor zwei Wochen erhältliches Angebot ist wieder da. Die Philips Hue LightStrips der ersten Generation gibt es heute bei eBay für 29,99 Euro. Legt ihr gleich drei Stück in den Warenkorb, werden automatisch 15 Prozent vom Kaufpreis abgezogen und ihr zahlt nur noch 25,49 Euro pro LightStrip. Bitte beachtet, dass es sich um die nicht so helle erste Generation handelt, die als Stimmungslicht aber eine sehr gute Figur machen, weil das erzeugte Licht aufgrund der nicht so stark sichtbaren LEDs etwas harmonischer wirkt. (zum Angebot)

26. April: Bei Cyberport bekommt ihr heute das Hue White Ambiance Starter-Set inklusive aktueller Bridge, zwei E37-Lampen und dem praktischen Dimmer-Schalter für nur 99,90 Euro (zum Angebot). Das ist ein Internet-Bestpreis, aber nicht das höchste der Gefühle. Bei Tink.de, wo es seitens Philips vergangenen Woche Versandprobleme gab, die mittlerweile aber behoben wurden, bekommt ihr das gleiche Starter-Set mit einer dritten Lampe und dem Gutscheincode tink4587af für 115,90 Euro (zum Angebot), was rechnerisch natürlich noch mal eine Ecke besser ist.

Philips Hue white ambiance

24. April: Bei Notebooksbilliger bekommt ihr aktuell das Hue-Starterset der dritten Generation für 119,90 Euro, wenn ihr im Bereich „Adresse & Zahlung“ den Gutscheincode MASTERPASS eingebt und die gleichnamige Zahlungsweise verwendet. Masterpass ist ein neuer Bezahldienst von Mastercard, dort könnt ihr euch auch mit anderen Kreditkarten registrieren. Vergleichbar ist das beispielsweise mit PayPal. Die Versandkosten entfallen bei einer Lieferung mit Hermes. Zum Starter-Set selbst müssen wir wohl nicht mehr viel sagen, hier bekommt ihr jedenfalls die Bridge und drei E27-Lampen der jeweils neuesten Generation. (zum Angebot)

21. April: Eine kleine Erinnerung an die beiden Deals bei Tink.de, die eigentlich nur an Ostern gelten sollten, aber jetzt bis zum Monatsende verlängert wurden. Mit dem Gutscheincode tink4587af für 10 Prozent Rabatt bekommt ihr das Philips Hue White Ambiance E27 Starter-Kit bestehend aus HomeKit-Bridge, Dimmer-Schalter und zwei E27-Lampen mit einer dritten Gratis-Lampe für 115,90 Euro. Außerdem gibt es sieben GU10-Lampen mit dem Gutschein für nur 159,95 Euro. Diese und weitere Angebote findet ihr auf einer speziellen Sonderseite. Der einzige Wermutstropfen: Der Versand erfolgt direkt vom Hersteller und dauert meistens ein paar Tage länger – dafür stimmen die Preise. (zum Angebot)

18. April: Ich könnte wetten, dass es bei euch zuhause noch eine Deckenleuchte mit GU10-Fassung gibt, die ihr noch nicht auf Hue umgerüstet habt, weil euch vier, fünf oder sechs Lampen auf einen Schlag zu teuer waren. Normalerweise kostet eine einzelne Hue White Ambiance mit GU10-Sockel rund 32 Euro, das Doppelpack gibt es für rund 55 Euro. Noch günstiger wird es heute bei Tink.de, denn dort gibt es ein 6er-Set mit einer zusätzlichen GU10-Lampe für 169,95 Euro. Wenn ihr dann noch den 10-Euro-Gutschein tink4587af im Warenkorb einlöst, zahlt ihr pro Lampe nur noch 22,85 Euro. Und dann sieht es mit der Hue-Umrüstung von zwei oder drei Deckenleuchten vielleicht schon wieder ganz anders aus. (zum Angebot)

16. April: Auch heute gibt es wieder ein gutes Angebot. Die Philips Hue LightStrips der ersten Generation gibt es heute im 3er Set für nur 68,82 Euro (zum Angebot), das macht pro LightStrips nur knapp 23 Euro. Im Preisvergleich zahlt man mindestens 59 Euro für ein LightStrip! Das Angebot ist bei eBay verfügbar: Legt einfach drei LightStrips in den Warenkorb, um zusätzlich 15 Prozent Rabatt zu erhalten, um am Ende nur 68,82 Euro zu zahlen. Und falls ihr noch mehr Hue-Produkte kaufen wollt, werft noch einen Blick auf die Angebote bei Media Markt.

15. April: Soeben hat die Tiefpreisspätschicht bei Media Markt begonnen. Auf der Aktionsseite gibt es insgesamt 21 verschiedene Produkte, darunter unter anderem die E14-Lampen, die erst seit Anfang des Monats auf dem Markt sind. Ebenfalls im Angebot: Diverse Starter-Sets, LightStrips, einzelne GU10- oder E17-Lampen und diverses Zubehör wie die neue Bridge oder die beiden Schalter Hue Tap und Hue Dimmer. Schaut euch einfach mal um. (zum Angebot)

13. April: Das im Internet-Preisvergleich exakt 114,50 Euro teure Philips Hue White Ambiance E27 Starter-Kit bestehend aus HomeKit-Bridge, Dimmer-Schalter und zwei E27-Lampen bekommt ihr heute bei Tink.de mit dem Gutscheincode tink4587af für 115,90 Euro. Das ist zwar etwas mehr, dafür gibt es eine dritte Lampe im Wert von rund 32 Euro kostenlos dazu – und schon sieht es mit dem Preisvergleich wieder anders aus. Das Set ist ideal für Einsteiger, die White Ambiance Lampen können verschiedene Farbtemperaturen mit weißem Licht darstellen. Verzichten muss man lediglich auf die bunten Farben, aber das ist in den meisten Zimmern wohl zu verschmerzen. Bitte lasst euch nicht davon irritieren, dass auf der Produktseite ein falscher Produkttext abgedruckt ist – ihr bekommt definitiv das E27er-Set, das auf den Bildern zu sehen ist. (zum Angebot)

10. April: Im Rahmen der Oster-Angebote-Woche gibt es bei Amazon Deutschland am heutigen Montag gleich drei Hue-Produkte zum Sparpreis. Die Hue LightStrips+ haben sich in den letzten Monaten ja zu einem echten Renner gemacht, sie bekommt ihr heute zum Internet-Bestpreis von 49,99 Euro. Zum bisherigen Internet-Bestpreis könnt ihr euch den Hue Bewegungssensor sichern, den es zum ersten Mal für 29,99 Euro gibt. Mittlerweile ist er seit einem halben Jahr auf dem Markt und hat sich dank einiger Software-Updates technisch stark weiterentwickelt, so ist es mittlerweile problemlos möglich, die Lampen nach der Bewegung nicht mehr nur auszuschalten, sondern auch zum letzten Status zurückzukehren. Angebot Nummer drei sind die Hue LivingColors Iris, das Stimmungslicht im tollen Design und direkter Hue-Anbindung bekommt ihr für 59,95 Euro – auch das ist ein Internet-Bestpreis.

Angebot
Philips Hue LightStrip+ 16 Mio Farben (Basis Set...

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 29,96 EUR 49,99 EUR

Angebot
Philips Hue Bewegungssensor - komfortable...

Philips - Haushaltswaren

39,95 EUR - 1,96 EUR 29,99 EUR

Angebot
Philips Hue LivingColors Iris, Erweiterung für...

Philips - Haushaltswaren

99,95 EUR - 40,00 EUR 59,95 EUR

9. April: Es geht an diesem Wochenende wirklich Schlag auf Schlag. Heute könnt ihr euch bei Amazon in Deutschland endlich mal wieder das Starterset mit den GU10-Lampen schnappen. Wie am Anfang der Woche zahlt ihr für das Set der neuesten Generation mit der HomeKit- und Siri-kompatiblen Bridge nur 129 Euro. Im Preisvergleich kostet das Set rund 150 Euro. Es lohnt sich übrigens auch für alle, die bereits Philips Hue im Einsatz haben: Die Bridge lässt sich bei eBay Kleinanzeigen locker für 30 bis 40 Euro verkaufen. So kostet eine einzelne, bunte GU10-Lampe nur noch rund 30 bis 35 Euro. (Amazon-Link)

8. April: Und noch einmal Amazon Frankreich. Neben den Hue Runner Spots (siehe unten) bekommt ihr auch die schwarze Hue Fair zu einem echten Kracherpreis. Für knapp 100 Euro bekommt ihr die Pendelleuchte, die in Deutschland fast doppelt so viel kostet. Wie heute Morgen gilt auch hier: Die Lieferung kann ausnahmsweise ein paar Wochen dauern, aber der Preis ist definitiv heiß. Die Bestellung kann wie immer mit eurem deutschen Amazon-Account erfolgen, benötigt wird allerdings eine Kreditkarte. (Amazon-Link)

8. April: Das nennen wir mal einen echten Kracher für alle Hue-Nutzer, die eine komplette Deckenleuchte suchen. Die Hue Runner mit drei Spots gibt es in der Farbe schwarz bei Amazon Frankreich heute für 117 Euro inklusive Versand. Die Lieferzeit liegt zwar bei einem Monat, dafür spart man knapp 80 Euro im Preisvergleich. Das Angebot dürfte nicht mehr lange gelten, ich habe bereits zugeschlagen. Funktioniert ganz einfach mit dem deutschen Account und einer Kreditkarte. (Amazon-Link)

5. April: Heute könnt ihr wieder bei Amazon in Spanien zuschlagen. Dort gibt es die Philips Hue Fair als Deckenleuchte oder Pendelleuchte für jeweils rund 155 Euro. Hinzu kommen noch einmal rund 5 Euro Versandkosten, damit liegt ihr aber immer noch locker unter dem deutschen Vergleichspreis von rund 195 Euro. Bestellen könnt ihr mit eurem deutschen Amazon-Account, es ist lediglich eine Kreditkarte zur Bezahlung erforderlich. (zum Angebot: Deckenleuchte weiß/Deckenleuchte schwarz/Pendelleuchte)

3. April: Heute startet bei Amazon die Oster-Angebote-Woche mit einem echten Kracher. Das Philips Hue E27-Starter-Set der dritten Generation, also mit der neuen HomeKit-Bridge und den verbesserten Lampen, gibt es heute für nur 129 Euro. Im Internet-Preisvergleich zahlt man mindestens 150 Euro. Das Set lohnt sich nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Hue-Besitzer, die ihr System erweitern möchten. Falls ihr die Bridge nicht benötigt, könnt ihr sie bei eBay für rund 30 bis 40 Euro verkaufen und so den Preis der sonst rund 50 Euro teuren Einzellampen weiter drücken. (Amazon-Link)

31. März: Einen echten Kracher gibt es heute im Shopping-Club Brands4Friends. Nach einer Anmeldung findet ihr dort auf der Startseite oder die Suche die Philips Hue LightStrips im Doppelpack für 49,99 Euro. Inklusive Versandkosten macht das starke 28,44 Euro pro Stück. Allerdings handelt es sich nicht um die Plus-Variante, sondern die ersten LightStrips, die noch nicht ganz so hell leuchten. Für indirekte Beleuchtung und Stimmungslicht sind die „normalen“ LIghtStrips aber immer noch gut geeignet. Achtung: Bei den letzten Aktionen waren die Bestände bei Brands4Friends schnell ausverkauft. (zum Angebot)

29. März 2017: Heute ist mal wieder Amazon Frankreich an der Reihe und bietet als Tagesangebot zwei Starter-Sets an. Die E27-Birnen der dritten Generation für 139,90 Euro sind allerdings weniger interessant, diesen Preis konntet ihr zuletzt in Deutschland auch erzielen. Interessanter ist da das GU10-Starter-Set, das inklusive Versand 144,65 Euro kostet, bezahlt wird wie immer mit dem deutschen Amazon-Account und einer Kreditkarte. In Deutschland kostet das Set samt HomeKit-Bridge und drei GU10-Lampen rund 155 Euro. (Amazon-Link)

26. März 2017: Auch am Sonntag darf ein interessantes Hue-Angebot nicht fehlen. Falls ihr noch eine alte Bridge im Einsatz habt und auf das neue Modell samt HomeKit- und Siri-Unterstützung umsteigen wollt, könnt ihr bei Amazon Italien zuschlagen. Inklusive Versand kostet die Hue Bridge dort knapp 38 Euro, bezahlen könnt ihr mit dem deutschen Amazon-Konto und einer Kreditkarte. Bei Installationen mit mehr als 50 Geräten ist eine zweite Bridge sogar erforderlich, sehr gut verschmelzen lassen sich zwei Bridges mit iConnectHue. Im Internet-Preisvergleich liegt die Bridge bei rund 53 Euro. (Amazon-Link)

25. März 2017: In den Telekom-Shops gibt es laut Flyer aktuell 40 Prozent Rabatt auf alle Hue-Produkte. Besonders interessant ist beispielsweise das neue Starter-Set mit den E27-Lampen der dritten Generation für nur 119 Euro. LightStrips gibt es für 47,99 Euro. Der einzige kleine Haken: Die Angebote gelten nur in Telekom-Shops vor Ort, nicht im Internet. Aber vielleicht geht ihr am heutigen sonnigen Samstag ja ohnehin eine Runde Shoppen.

24. März 2017: Bei Notebooksbilliger.de bekommt ihr heute das tragbare Stimmungslicht Hue Go für nur 59,90 Euro, bei Zustellung via Hermes entfallen die Versandkosten. Im Internet-Preisvergleich fallen bei anderen Händlern inklusive Versand aktuell knapp 69 Euro an. Was Hue Go alles kann, haben wir in diesem Artikel für euch zusammengefasst. (zum Angebot)

24. März 2017: Für einen bequemen Einstieg in die Hue-Welt lohnt sich heute ein Abstecher zu Cyberport. Das Philips Hue White Ambiance Starter Set mit der neuen HomeKit-kompatiblen Bridge, zwei White Ambiance Lampen mit E27-Fassung und einstellbarer Farbtemperatur sowie dem Dimmer-Schalter gibt es für 99,90 Euro, das sind rund 17 Euro weniger als im Internet-Preisvergleich. Wer auf Farben verzichten kann, bekommt einen praktischen und günstigen Einstieg in die Hue-Welt. (zum Angebot)

15. März 2017: Bei Amazon Frankreich bekommt ihr heute zahlreiche Deckenleuchten und Einzellampen von Philips Hue deutlich günstiger als in Deutschland. Beispielsweise die Philips Hue Runner Deckenleuchte für knapp 150 statt 190 Euro. (alle Angebote im Überblick)

13. März 2017: Der Einstieg in die Welt von Philips Hue ist heute bei Amazon Frankreich besonders günstig, das Starter-Set gibt es für 139,90 Euro. Zwar kommen auch hier noch ein paar Versandkosten hinzu, in Deutschland zahlt ihr für das Starter-Set der dritten Generation aber rund 20 Euro mehr. Auch hier ist zur Bezahlung eine Kreditkarte erforderlich, ihr könnt aber euren normalen Amazon-Account verwenden. (Amazon-Link)

Der Artikel Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (8. Januar: Bunte GU10-Lampe für 39,99 Euro) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon-Blitzangebote: Philips Wake-up Light, Anker und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Tagesangebote – nur bis 23.59 Uhr: Philips Wake-up Light und günstiger Krimi

Der Sohn: Kriminalroman
Jo Nesbø - Ullstein eBooks - Kindle Edition

Blitzangebote-Highlights

Ab 12:15 Uhr:

Ab 12:30 Uhr:

Ab 12:40 Uhr:

Ab 12:50 Uhr:

Ab 13:10 Uhr:

Ab 13:30 Uhr:

Ab 13:55 Uhr:

Ab 14:30 Uhr:

Ab 14:40 Uhr:

Ab 15:05 Uhr:

Ab 15:30 Uhr:

Ab 15:50 Uhr:

Ab 16:00 Uhr:

Ab 16:10 Uhr:

Ab 16:40 Uhr:

Ab 16:45 Uhr:

Ab 17:05 Uhr:

Ab 17:25 Uhr:

Ab 18:00 Uhr:

Ab 18:30 Uhr:

Ab 19:10 Uhr:

Ab 19:25 Uhr:

Ab 19:40 Uhr:

Die nächsten Blitzangebote gibt es morgen früh ab 6 Uhr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philasmicos Cashbook

Philasmicos Cashbook unterstützt Sie bei der Verwaltung Ihrer täglichen Einnahmen und Ausgaben. 
Haben Sie Geld an Freunde verliehen? Auch diese Daten können Sie bequem in Philasmicos Cashbook erfassen und verwalten.

Merkmale:

– Verwaltung von Einnahmen und Ausgaben
– Verwaltung von Schuldnern
– Jeder App-Nutzer kann seine eigenen Finanzdaten verwalten
– Dashboard zur Kontoübersicht

Bei Fragen zur App nutzen Sie bitte unser Support-Formular. Geben Sie bitte zusätzlich zu Ihrer Frage auch immer den Namen der App sowie die Versionsnummer an.

Philasmicos Cashbook (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod vor schwerem Start: Konkurrenz ist billiger und besser aufgestellt

HomePod

Der HomePod wird es schwer haben, gegen die vitale Konkurrenz von Amazon und Google zu bestehen, meinen Analysten. Sie rechnen mit einem Marktstart in vier bis sechs Wochen. Werdet ihr euch einen HomePod zulegen?

Apple musste mit dem Start seines HomePods noch ein wenig warten. eigentlich wollte das Unternehmen den Smart Speaker bereits im Dezember vergangenen Jahres auf den Markt bringen, zumindest in den USA. Damit wurde es bekanntlich nichts und nun läuft die Zeit mehr und mehr gegen Apple, zu dieser Einschätzung kommen nun Analysten von GBH insights.

Der HomePod könnte laut ihrer Prognose in etwa vier bis sechs Wochen starten, wird sich dann aber einer immer stärkeren Konkurrenz gegenüber sehen.

Dem HomePod bläst ein rauer Wind entgegen

Der Echo von Amazon wird mehr und mehr zum Marktführer im gerade erstehenden Segment der Smart Speaker, zu dieser Einschätzung kann man auch gelangen, wenn man kein Analyst ist. GBH Familie derzeit auf sich vereinen, schätzen die Analysten. Innerhalb der nächsten drei Jahre könnte sie rund 20 Milliarden Dollar in die Kassen von Amazon spülen.

Amazon Echo

Amazon Echo

Und dann ist da auch no noch Google: Der Alphabet-Konzern investiert gerade massiv in seine eigene Smart Home-Speaker-Plattform, die er Google Home nennt. Die CES in Las Vegas könnte er als Bühne nutzen, um weitere Partner für Google Home zu gewinnen, womit die Plattform weiter an Attraktivität zulegen könnte.

Der HomePod, wenn er den kommt, ist nicht nur deutlich teurer als alle Konkurrenten, er bietet auch weitaus weniger Funktionen und verbindet sich kaum mit anderen Diensten.

Unter diesen Vorzeichen fällt es schwer an einen durchschlagenden Erfolg des HomePod zu glauben.

Wie seht ihr das: Werdet ihr euch einen HomePod kaufen?

Teilt eure Meinung!

The post HomePod vor schwerem Start: Konkurrenz ist billiger und besser aufgestellt appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere CES-Highlights: Herd per Apple Watch steuern sowie 2-in-1-Gerät aus Rauchmelder und AirPlay-Speaker

Zum Start der CES 2018 in Las Vegas bringen sich diverse Hersteller mit Apple-relevanten Produkten in Stellung, die sich unter anderem an iPhone- und HomeKit-Nutzer richten. Zusätzlich zu dem von uns heute Morgen schon vorgestellten Duschsystem „U by Moen“ mit HomeKit-Anbindung und dem kompakten Thunderbolt-3-Dock von Elgato gibt es weitere Highlights: Herd und Waschmaschine per Apple Watch...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac Pro: Space-Gray-Zubehör bringt 1.000+ Dollar auf eBay

iMac Pro: Space-Gray-Zubehör bringt 1.000+ Dollar auf eBay
[​IMG]

Wem der neue iMac Pro mit seinem Startpreis von 5.500 Euro zu teuer ist, der kann ja vielleicht über einen Verkauf des Zubehörs nachdenken. Denn Magic Mouse 2, Magic Trackpad 2, Magic Keyboard, Lightning-Kabel und Apple-Sticker,...

iMac Pro: Space-Gray-Zubehör bringt 1.000+ Dollar auf eBay
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: Alle Neuheiten im Überblick

In Las Vegas findet aktuell die alljährliche Consumer Electronics Show statt. In diesem Artikel möchten wir für euch alle wichtigen Neuheiten der Messe sammeln.

ces2018

Nanoleaf kündigt HomeKit-Fernbedienung an

Der Hersteller Nanoleaf, bekannt für seine HomeKit-kompatiblen Lichtpanele, hat die Nanoleaf Remote angekündigt. Hierbei handelt es sich um eine HomeKit-Fernbedienung, mit der man zwischen verschiedenen Szenen wechseln kann. Insgesamt gibt es 12 Seiten, auf jeder Seite kann eine eigene Szene gelegt werden. Der Vorteil: Die Fernbedienung funktioniert auch mit anderen HomeKit-Geräten, insofern eine Steuerzentrale vorhanden ist, zum Beispiel das Rhythm-Modul von Nanoleaf, ein Apple TV oder ein iPad. Die Nanoleaf Remote wird im Frühling erscheinen und kostet 50 US-Dollar. Des Weiteren soll Nanoleaf weitere Formen der Lichtpanele auf der CES ankündigen. 

nanoleaf remote

Jabra stellt neue Wireless In-Ears vor

Aus dem Hause Jabra wird es zwei neue In-Ears geben, die ähnlich wie die AirPods auf Kabel verzichten. Die Elite 65t bieten bis zu fünf Stunden Musikgenuß, außerdem werden Siri, Alexa und Google Assistant unterstützt. Kosten 179 US-Dollar. Der Elite Active 65t ist die Sportedition und bietet eine spezielle Beschichtung, damit die Ohrhörer einen besseren Halt haben. Ab April für 190 US-Dollar erhältlich. Mit der Version Elite 45e gibt es noch einen kabelgebundenen Kopfhörer für rund 100 US-Dollar.

elite-65t

Speck kündigt neue iPhone-Hüllen an

Der Zubehörhersteller Speck entwickelt in Kooperation mit Scosche ein neues „Presidio Mount iPhone Case“, das mit den „MagicMount“-Cases von Scosche kompatibel sein wird. Demnach lassen sich die Cases schnell und einfach an den magnetischen Haltern von Scosche anbringen. In den neuen Speck-Hüllen sind kleine Metallplatten integriert, die für das iPhone 6 und neuer verfügbar gemacht werden. Die Preise starten bei 45 US-Dollar, der Verkauf soll im Februar 2018 starten.

L’Oreal und John Rogers entwicklen UV-Sensor

L’Oreal hat einen nur zwei Millimeter großen UV-Sensor für den Fingernagel angekündigt, der ohne Batterien auskommt. Via NFC kann sich der Sensor mit einem Smartphone verbinden und so zum Beispiel warnen, wenn die Sonneneinstrahlung zu hoch ist, um Hautkrebs vorzubeugen. Das Produkt soll in Deutschland erst 2019 starten. 

Belkin WeMo: HomeKit noch in diesem Monat

In Version 1.19 kündigt Belkin die neue WLAN-Bridge an, die alle WeMo-Produkte mit HomeKit kompatibel macht. Das Unternehmen hat bestätigt, dass die neue Bridge ab heute für rund 40 US-Dollar erhältlich sein wird. Hierzulande lässt sich die Bridge noch nicht erwerben.

65 Zoll LG-Display lässt sich zusammenrollen

LGD_65_inch_UHD_rollable_OLED_display_1.0

Das hat zwar nicht ganz so viel mit Apple zu tun, interessant finden wir die Technologie dennoch. Neu ist es nicht, doch ein 65 Zoll großes LG-Display, das sich im Handumdrehen zusammenrollen lässt, haben wir noch nicht gesehen. Ich bin gespannt, wie diese Technologie in der Zukunft ausgeweitet und verwendet wird. 

DJI Osmo Mobile 2: Neuer iPhone-Gimbal ist deutlich günstiger als sein Vorgänger

HyperDrive USB-C Hub inklusive Qi Wireless Ladestation angekündigt

Eve Button und neuer Eve Room: Elgato stellt neues HomeKit-Zubehör vor

Die ersten Vorboten der CES: Belkin stellt neue Drahtlos-Ladegeräte vor 

Der Artikel CES 2018: Alle Neuheiten im Überblick erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Batterygate: Apple Stores haben keine Akkus mehr

Smart Battery Case Teardown

Nachdem Apple per Software iPhones mit ausgeleiertem Akku ausbremst, um unerwartete Abstürze zu verhindern, und aufgrund des Shitstorms die Preise für einen Akkutausch massiv gesenkt hat, scheinen die Apple Stores eine gewisse Not zu haben, was die Vorräte an Ersatzakkus angeht. Jedenfalls berichten Nutzer dies.

Mit Wartezeiten ist zu rechnen

Wie man sich im Reddit-Forum austauscht, haben Apple Stores offenbar momentan Probleme damit, einen ausreichend großen Vorrat an Ersatzakkus für iPhones aufzubauen. Apple hatte infolge des Bekanntwerdens des Verlangsamen die Preise für den Austausch drastisch reduziert und damit eine ungewohnt hohe Nachfrage an Ersatzakkus ausgelöst.

Der Erfahrungsbericht sagt, dass man im Apple Store einerseits kaum freie Termine an der Genius Bar hat, andererseits auch nicht sicher vorhergesagt werden kann, ob überhaupt eine Ersatzbatterie für das Smartphone auf Lager ist. Im schlimmsten Fall müsse man “2 bis 3 Wochen” warten, so ein Repräsentant.

Mit dem Verlangsamen der Prozessoren wollte Apple vermeiden, dass iPhones, deren Akku bereits nicht mehr richtig funktionieren, abschalten. Während das an sich ein “kleineres Übel” ist, hat es das Unternehmen versäumt, dieses Feature angemessen zu kommunizieren. Die Folge waren Sammelklagen und eben ein Statement, zu dem auch die Preissenkung für den Akkutausch der betroffenen Geräte gehört.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hey Siri, stell die Dusche auf 35 Grad und mach sie an

Moen U Dusche Iphone AppDer amerikanische Sanitärausstatter Moen bietet mit U by Moen bereits seit geraumer Zeit eine per App steuerbare Dusche an. Künftig lässt sich damit das Duschwasser auch per Sprachbefehl aufdrehen und temperieren. Der Hersteller reicht nun die Anbindung an HomeKit und Amazon Alexa nach. Die Produkte von Moen sind soweit wir wissen zwar (noch) nicht in […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple konkretisiert: Günstiger Akku-Tausch auf einmal pro iPhone begrenzt

Bereits seit einigen Tagen läuft Apples-Aktion eines vergünstigten iPhone-Akkutauschs zur Linderung der Empörung über die Drosselung der iPhone-Leistung bei einem schwächer werdenden Akku. Während bereits klar war, dass hiervon jeder Gebrauch machen kann, der ein iPhone 6 oder neuer besitzt, hat Apple nun seine zugehörige Support-Seite noch einmal konkretisiert. Dort heißt es nun, dass der Austausch zum Preis von € 29,- auf eine Reparatur pro iPhone begrenzt ist. Wer also gehofft hatte, seinen Akku Anfang des Jahres zum ersten und Ende des Jahres ein zweites Mal günstig tauschen lassen zu können, muss diese Hoffnung nun begraben, es sei denn, der ausgetauschte Akku fällt beim zweiten Versuch durch Apples Diagnosetest und ist tatsächlich fehlerhaft. Ist dem nicht der Fall, kann man den Akku aber natürlich auch nach wie vor zum Standard-Preis von € 79,- von Apple tauschen lassen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstiger Akku-Tausch nur einmal pro iPhone möglich

iPhone-Nutzer, die auf einen doppelten Akku-Tausch innerhalb eines Jahres hoffen, liegen falsch.

Aus einem Supportdokument von Apple geht nun hervor, dass der günstige Akku-Tausch (29 Euro/iTopnews.de berichtete) laut Apple-Richtlinien nur einmal in Anspruch genommen werden kann.

Zwar erlaubt Apple bis zum 31. Dezember 2018 den günstigen Akku-Tausch für alle Kunden mit iPhone 6 oder neuer – wer aber seinen Akku bereits einmal ersetzt bekommen hat, kann nicht kurz vor Fristablauf am 31. Dezember noch mal schnell zum günstigen Preis seine Batterie wechseln lassen.

Ausnahme: Das Gerät mit neuem Akku fällt durch den Diagnose-Test

Bringt Ihr Euer iPhone ein zweites Mal für den Akku-Tausch zu Apple, muss das Gerät aufgrund des Akkus durch den Diagnose-Test fallen, damit Ihr wieder 29 Euro zahlt. Sonst könnt Ihr den Akku natürlich trotzdem tauschen lassen. Doch das kostet dann wieder die regulären 89 Euro.

Unterm Strich ist es sehr unwahrscheinlich dass Euer neuer Akku schon nach einem knappen Jahr wieder Probleme bereitet. Aber wer es dennoch probiert, um noch ein weiteres Jahr mit seinem älteren Gerät auf der sicheren Seite zu sein, hat Pech und muss tiefer in die Tasche greifen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Think Different About Kids: Investoren fordern mehr iPhone- & iPad-Kontrolle für Eltern

Think Different About Kids: Investoren fordern mehr iPhone- & iPad-Kontrolle für Eltern auf apfeleimer.de

Eine der größeren Apple Investorengruppen hat einen offenen Brief an Apple und Tim Cook geschrieben, in dem sie den Konzern auffordern, die Parenting-Möglichkeiten an iPhone & Co zu verbessern. Sprich, dass die Eltern die Nutzung der iPad und iPhone ihrer Kinder besser kontrollieren können. So wird in dem Think Different About Kids-Antrag erklärt, Apple solle zum Beispiel eine Funktion einführen, mit denen Eltern die Verwendung des iOS-Geräts zeitlich beschränken können.


Think Different About Kids-Funktionen bereits im Education-Angebot integriert

Außerdem soll es Eltern möglich gemacht werden, eine Art Monitoringfunktion zu nutzen, mit der sie sozusagen sehen können, was ihre Kinder gerade auf dem iPad oder iPhone so treiben. Die Gruppe setzt sich zusammen aus der Firma Peters LLC und der Californian State Teachers Retirement System-Vereinigung. Insgesamt hält die Gruppe AAPL-Aktien im Wert von 2 Milliarden $.


Kampf gegen iPhone-Sucht: Kontrollfunktionen würden Verkaufszahlen steigern!

Die Gruppe erklärt in ihrem Brief, das entsprechende Funktionen für Eltern extrem wichtig sind. Denn aktuell greife eine weltweite „iPhone-Sucht“ bei den Kids um sich, für die Apple mitverantwortlich sei. Entsprechende Gegenmaßnahmen würden in keiner Weise die Verkaufszahlen der aktuellen Apple-Modelle minimieren, so die Gruppe in ihrem Brief. Die Gruppe geht ganz im Gegenteil davon aus, dass die Verkaufszahlen mit entsprechenden Funktionen nach oben gehen würden. Denn Eltern wollen deren Ansicht nach entsprechende Kontrollfunktionen nutzen. Und da Apple entsprechendes bereits bei seinen Education-Lösungen für Schulen einsetzt, sodass hier zum Beispiel der Lehrer jederzeit sofort sehen kann, was ein Schüler auf seinem iPad gerade macht, sollte eine Implementation in iOS keine zu große Hürde darstellen.

Der Beitrag Think Different About Kids: Investoren fordern mehr iPhone- & iPad-Kontrolle für Eltern erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Enpass Password Manager

*** Der sicherste und günstigste Passwort Manager

Enpass befreit Sie von der Notwendigkeit sich Passwörter und andere wichtige Daten zu merken. Es sichert diese mit einem Masterkennwort an einer zentralen Stelle und macht sie von überall erreichbar – ob Smartphone, Tablet oder Desktop.

Die App ermoeglicht es Ihnen sichere Passwoerter zu erstellen, ohne sie sich merken zu müssen. Lesen Sie mehr unter https://enpass.io.

ENPASS IST UNSCHLAGBAR
◆ Keine Gebühren Oder Anmeldung Notwendig
◆ Die desktopversion mit allen funktionen ist kostenlos für mac und andere
◆ Enpass unterstützt die wichtigsten plattformen für pc und smartphone
◆ Touch Id und Safari erweiterung
◆ Schnelles PIN Entsperren
◆ Speichert alles-Große Anzahl von Vorlagen
◆ Sicheres Teilen
◆ Backup/Wiederherstellung über WLAN
◆ Voll anpassbar
◆ Integrierter browser der login-daten automatisch ausfüllt
◆ Importieren sie daten aus anderen programmen mit der desktop-version

SICHERHEIT IST DAS WICHTIGSTE FÜR ENPASS
◆ AES-256 Verschlüsselung mit SQLCIPHER, dem transparenten, open-source Verschlüsselungs standard das höchste Maß an Sicherheit, auf Militärstandard. Alle Schutzmaßnahmen werden lokal (offline) anIhrem Gerät vorgenommen. Lesen Sie mehr auf https://enpass.io/security/
◆ Keine Anmeldung erforderlich- Ihren Daten werden auf Ihren Gerät oder in der Cloudgesichert und nicht auf unseren Servern.
◆ Starker Passswort generator- Der eingebaute Passwort generator erstellt sichereund lange Passwörter.
◆ Automatische Sperre- Sperrt sich automatisch wenn das Gerät inaktiv ist oderverloren geht.
◆ Automatisches Löschen der Zwischenablage- Auf Wunsch wird die Zwischenablage automatisch gelöscht.

ENPASS IST FUER ALLE
◆Plattformübergreifend- Enpass unterstützt die wichtigsten Plattformen für PC und Smartphone.
◆ Cloud Sync- All eauf auf einem Gerät durchgeführten Änderungen werden automatischund sicher über iCloud, Dropbox, Box, ownCloud/WebDAV, Google Drive und OneDrive auf alle weiteren Geräte übertragen.
◆ Importiert aus anderen beliebten Passwort-Manager.

VERBESSERTES BROWSEN
◆ Loggen Sie sich mit einem einzelnen Tap auf den Enpass Browswer in Internetseiten ein.
◆ Browsen Sie in Safari und fügen Sie Passwörter über die Safari Erweiterung ein.
◆Multi-Tab-Browser- Der Enpass Browser unterstützt mehrere Tabs.

VOLLER FUNKTIONSUMFANG BEI GERINGER GRÖSSE
◆ Kostenlose Desktopversion- Die Desktopversion mit allen Funktionen ist kostenlos für Mac und andere
◆ Universelle iOS App- Es ist nicht nötig separate Apps für iPhone und iPads zukaufen
◆ Schnelles Entsperren über Touch ID.
◆ Unter stützungvon Ordnern

Enpass Password Manager (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenloses Tool protokolliert Dauer von Programmnutzung

Kostenloses Tool protokolliert Dauer von Programmnutzung Redaktion 08. 01 2018 - 17:00
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie startet gut ins neue Jahr

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PixelTerra: Überlebens- und Crafting-Spiel erstmals gratis ausprobieren

Da aktuell die CES stattfindet, gibt es heute vermehrt Hardware-News. Doch wir möchten euch auch auf ein jetzt kostenloses Spiel aufmerksam machen.

PixelTerra

Im März letzten Jahres haben wir erstmals über PixelTerra (App Store-Link) berichtet, jetzt lässt sich das iOS-Spiel kostenlos aus dem App Store laden. Sparen könnt ihr 1,09 Euro. Der Download ist 65,8 MB groß, für iPhone und iPad optimiert und hat erst vor wenigen Wochen neue Inhalte bekommen. Eine deutsche Übersetzung fehlt, eine Optimierung für das iPhone X ist vorhanden.

Ausgestattet mit mehreren Speicherslots und mehreren Konfigurationsmöglichkeiten für Anfänger und Fortgeschrittene – so lassen sich mächtige Monster und der Tod durch Verhungern vor der Generierung der Welt deaktivieren – gibt es in PixelTerra mehr als 100 verschiedene Rezepte in einem sogenannten „Craftbook“, die nach und nach hergestellt werden müssen. Zudem heißt es, entsprechende Materialien zu finden, Kerker zu erkunden, Beute einzusammeln, Jagen und Fischen zu gehen, die Ernte einzuholen und mit Eingeborenen zu handeln.

PixelTerra ist für kurze Zeit gratis

Der Entwickler gibt zudem Neulingen den Tipp, beim Start von PixelTerra nicht gleich zu versuchen, einen Unterschlupf zu bauen, sondern sich bei Nacht in felsigen Gebieten zu verkriechen. Nichts desto trotz ist man sowohl im Tag- und Nachtrhythmus den wechselnden Wetterverhältnissen ausgesetzt, spürt Hunger, und verliert beispielsweise beim Plündern eines Bienenstocks und darauffolgenden Bienenstichen schnell eine große Anzahl der Lebensherzen.

Survival- und Crafting-Fans sollten hier definitiv auf ihre Kosten kommen – Werbung oder In-App-Käufe gibt es hier nicht. Für weitere Eindrücke in audio-visueller Form haben wir euch ein 15-minütiges Gameplay des ersten Tages in PixelTerra des Machers Anton Skvortsov eingebunden.

WP-Appbox: PixelTerra (2,29 €, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel PixelTerra: Überlebens- und Crafting-Spiel erstmals gratis ausprobieren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt

Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt
Edgar Wright

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Comedy

Der ebenso charmante wie arbeitslose 22-Jährige Scott Pilgrim (Michael Cera) spielt Bass in der Indieband Sex Bob-omb und hat eben Ramona Flowers (Mary Elizabeth Winstead) kennengelernt - buchstäblich das Mädchen seiner Träume. Aber leider muss er erst ihre sieben bösen Ex-Lover besiegen, wenn er Ramonas Herz gewinnen will. Die Comicverfilmung von Kultregisseur Edgar Wright ("Hot Fuzz", "Shaun of the Dead") ist das knallbunte Actionabenteuer eines romantischen Abhängers, der um den Highscore für die Liebe kämpft, bevor es GAME OVER heißt...

© 2010 Universal Studios. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 23 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Autobahn Raser

Autobahn Raser
Michael Keusch

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 6,99 €

Genre: Comedy

Polizeinachwuchs Karl-Heinz (Luke J. Wilkens) hat sich gerade einen Tadel vom Chef abgeholt, weil er einen Großeinsatz gegen Autodiebe versemmelt hat. Zur Strafe muss Karl-Heinz nun auf der Landstraße Verkehrssünder blitzen. Er wittert Gelegenheit zur Wiedereingliederung, als ihm eine Gang hochfrisierter Autobahnraser ins Visier brettert. Coole Jungs und sexy Girls, die mit ihren hochgetunten Flitzern Deutschlands Autobahnen zu ihrem Spielplatz machen. Kurz entschlossen klinkt sich Karl-Heinz undercover in die Clique ein und macht Bekanntschaft mit deren schillernden Charakteren. Bald findet er mehr Gefallen daran, mit 200 Sachen über den Asphalt zu brettern, als seiner Gesundheit und Karriere zuträglich wären. Aber auch die superhübsche Nicki (Henriette Richter-Röhl) hat es ihm mächtig angetan. Karl-Heinz muss zwei Probleme lösen: Wie kriegt er die Bolidenschieber hinter Gitter, damit die Autobahnraser ungestört von der Ordnungsmacht ihr nächstes "Grillfest" feiern können? Und wie zum Teufel soll er seinen neuen Freunden klar machen, dass er eigentlich Bulle ist. Basierend auf dem gleichnamigen Videospiel, das sich millionenfach in Deutschland und derweil auch weltweit verkauft hat. Die adrenalingeladene Hochgeschwindikeits-Acion-Komödie von Michael Keusch bietet ein großes Aufgebot an jungen, aufregenden Gesichtern: Luke J. Wilkens ("Nesthocker"), Niels Bruno Schmidt ("Die Klasse von 99"), Alexandra Neldel ("Erkan Stefan"), Henriette Richter-Röhl ("Marienhof"), VIVA-Moderatorin Collien Fernandes u.v.a.

© Inhaberin der ausschließlichen Nutzungsrechte ist die Constantin Film Verleih GmbH

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 23 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Attraction

Attraction
Fedor Bondarchuk

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Science Fiction & Fantasy

Moskau im Ausnahmezustand: Nach dem Absturz eines Raumschiffes, welches große Teile der russischen Metropole in Schutt und Asche gelegt hat, wird der Notstand ausgerufen. Ebenso unklar wie die Ursache des Absturzes sind die Gründe, aus denen sich die Aliens der Erde genähert haben. Die Ungewissheit über ihre Absichten spaltet die Bevölkerung tief: Diejenigen, die Freunde und Familie verloren haben, glauben nicht an ein friedliches Anliegen und das Militär rüstet sich für einen möglichen Angriff ...

© 2017 capelight pictures

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 23 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blutzuckermessung per Apple Watch dauert noch ein Weilchen

Forschungsprojekte, die die Computeruhr zum Hilfsmittel für Diabetiker machen sollen, laufen bei Apple seit längerem. Allerdings gibt es weiterhin technische Probleme, sagen Fachleute.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: Duschsystem erhält Update mit HomeKit- und Siri-Unterstützung

So langsam können wir unseren kompletten Haushalt mit der Stimme Befehle geben. Wie AppleInsider berichtet, gesellt sich nun auch das Duschsystem „U by Moen“ von dem US-Hersteller Moen zu den cleveren Haushaltsgeräten und passt sich dank Siri und Co. per Sprachbefehl an unseren Wünschen an.

Eine Dusche mit Siri

Die Duschstärke oder auch die Temperatur des Wassers lässt sich bald für das Duschsystem „U by Moen“ über eine HomeKit-Anbindung mit Siri steuern. Auf der CES zeigte der Hersteller Moen ein Software-Update für das bereits erhältliche System. Das HomeKit-Update soll im zweiten Quartal 2018 die Badezimmer erobern. Alexa-Nutzer werden hingegen schon in diesem Quartal Alexa erzählen können, dass sie gerne duschen wollen. Neben den einzelnen Sprachbefehlen für die Bedienung der Dusche, unterstützt das System auch Profile, die benutzerdefinierte Vorlieben speichern.

Dass es sich bei dem Duschsystem nicht um eine gewöhnliche Dusche handelt, lässt sich alleine schon aufgrund der Möglichkeit eines Updates erahnen. Bei einem Verkaufspreis von 1.200 bis 2.200 US-Dollar, lässt es einen dann doch kurz erschaudern, ganz ohne kalte Dusche. Hinzu kommt noch ein Duschkopf für 100 bis 200 US-Dollar. Dafür erhält man dann jedoch auch ein „WiFi- und Cloud-basiertes Duschsystem“ mit einigen technischen Raffinessen, die man auch mit der zugehörigen App steuern kann, wie ihr im Werbetrailer des Herstellers sehen könnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X und iPhone 8: Blitz funktioniert bei Kälte nicht

Smartphone Foto WinterIst es euch auch schon passiert, dass der Blitz beim iPhone X oder einem der iPhone-8-Modelle mal eben die Funktion verweigert? Vermutlich war euer iPhone zu diesem Zeitpunkt oder kurz davor Temperaturen unter zehn Grad Celsius ausgesetzt. In den Apple-Support-Foren finden sich mittlerweile jede Menge Einträge zu dem Problem, und auch hier sammeln sich hier […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lohnt nicht: Panic beendet Entwicklung von Transmit für iOS ein

Transmit für iOS

Panic, die Entwickler hinter Apps wie Transmit, Coda und Prompt, haben angekündigt, dass Transmit für iOS alsbald dem Rotstift zum Opfer fallen wird. Die Gründe sind schnell erklärt: Es verkaufte sich nicht gut genug. Aber vielleicht wird die Entscheidung (später) noch einmal überdacht. Keine Panic: Transmit für Mac bleibt Panic hat auf seiner Webseite angekündigt, (...). Weiterlesen!

The post Lohnt nicht: Panic beendet Entwicklung von Transmit für iOS ein appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2017 wurden 460.000 elektronische Geräte aus dem Verkehr gezogen

2017 wurden bei 460.000 elektronischen Geräten gravierende Mängel entdeckt.  

Funkstörungen und elektromagnetische Unverträglichkeiten sind der Grund dafür, wieso die Bundesnetzagentur diese stattliche Zahl an Gadgets in Deutschland 2017 aus dem Verkehr gezogen hat.

Vor allem Funkkopfhörer im Visier

Der Großteil der bemängelten Geräte sind Funkkopfhörer – gleich 388.000. Viele der Geräte werden der BNA vom Zoll gemeldet und daraufhin überprüft.

Direkt-Importe aus Asien bereiten die meisten Probleme

Allerdings kauft die Behörde auch selbst verschiedenste Gadgets, um herauszufinden, ob sie den Standards für den deutschen Markt entsprechen. Erstaunliche 86 Prozent aller untersuchten Fälle wiesen große Mangel auf und konnten nicht zugelassen werden.

Die meisten Probleme machen Direkt-Importe aus Asien. Aber auch hierzulande angebotene Produkte sind hin und wieder problematisch – in diesem Jahr etwa 800 der 3000 überprüften Geräte.

Die BNA zeigt Produkte, die aus dem Verkehr gezogen wurden, übrigens in einer Wanderausstellung. Diese Ausstellung macht derzeit Station in Berlin, sie ist aber nicht öffentlich, sondern nur für Sicherheitsexperten geöffnet (Foto: 123rf.com/sheeler).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lieber Künstliche Intelligenz als menschliche Dummheit?

Lieber Künstliche Intelligenz als menschliche Dummheit? Redaktion 08. 01 2018 - 16:00
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NetWorker Lite

Der NetWorker ist nun auch in einer einfachen und kostenlosen Version verfügbar!

Features:
• Sowohl die aktuelle Download- als auch Upload-Geschwindigkeit des primären Netzwerkadapters werden in der Menüleiste angezeigt.
• Der primäre Netzwerkadapter wird automatisch ausgewählt.

NetWorker Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: Sennheiser stellt Studiokopfhörer, 3D-Audio-Headset und Bluetooth-InEars vor

Die CES 2018 im amerikanischen Las Vegas hält auch in diesem noch jungen Jahr bereits einige spannende Produktvorstellungen bereit. Auch der Audio-Spezialist Sennheiser ist keine Ausnahme.

Sennheiser Ambeo Smart Headset

Auf der diesjährigen CES hat Sennheiser nun drei große Neuerscheinungen präsentiert, die auch wir euch in aller Kürze vorstellen wollen. Besonders zwei Produkte sind für Smartphone- und Tablet-Nutzer oder audiophile, mobile Musikfans interessant. Der Audio-Spezialist hat nämlich neben einem geschlossenen High-End-Studiokopfhörer auch ein 3D-InEar-Headset sowie einen kabellosen InEar-Kopfhörer mit Bluetooth 4.2 und aptX-Standard auf der CES ausgestellt.

Die 3D-Audio-Technologie macht auch vor mobilen Kopfhörern nicht Halt, wie Sennheiser mit dem Ambeo Smart Headset beweist. Der InEar-Ohrhörer ermöglicht es, immersive 3D-Aufnahmen direkt mit dem Smartphone einzufangen und abzuspielen. Darüber hinaus gibt es erste Einblicke in den Prototyp der Ambeo 3D Soundbar, die laut Aussage von Sennheiser für eine „unglaublich immersive Klangerfahrung in den eigenen vier Wänden – ganz ohne zusätzliche Komponenten wie zum Beispiel einen Subwoofer“ sorgen soll. Zu Preisen oder Verfügbarkeiten äußerte sich Sennheiser bisher noch nicht.

Sennheiser HD 820

Setzen audiophile Kopfhörer häufig auf eine offene Bauweise, will der Sennheiser HD 820 einen großartigen, transparenten Klang in einem geschlossenen Design bieten. „Dank einer einzigartigen Schallwandler-Abdeckung aus Gorilla Glass werden Resonanzen auf ein Minimum reduziert – eine Innovation, die für ein natürliches Klangbild sorgt“, so heißt es von Seiten des Herstellers.

„Der in der Wedemark gefertigte Kopfhörer hat einen robusten Kopfbügel aus Metall mit einem Dämpfungselement an der Innenseite, silberplattierte OFC-Kabel und vergoldete Stecker“, so Sennheiser. „Die handgefertigten Ohrmuscheln sind mit allergikergeeignetem Kunstleder und Mikrofaser verkleidet und schirmen Umgebungsgeräusche optimal ab.“ Diese High-End-Qualität wird dann auch ihren Preis haben: Der Sennheiser HD 820 wird ab Frühsommer 2018 zu einem UVP von 2.399 Euro im Handel erhältlich sein.

Sennheiser CX 600BT InEars

Ebenfalls erweitert wurde Sennheisers mobiles und drahtloses Portfolio, und zwar mit dem neuen CX 6.00BT, einem Bluetooth-Kopfhörer in InEar-Bauweise mit einem dünnen Nackenband. Zum Einsatz kommt neben Sennheisers eigenem Schallwandlersystem, das für ein klares Klangbild mit kraftvoller Basswiedergabe sorgen soll, auch der Bluetooth 4.2- sowie aptX-Standard.

„Ungetrübten Spaß an Videos und Gaming-Inhalten garantiert die Kompatibilität mit Qualcomm aptX Low Latency, die die Audioübertragung perfekt mit dem Bild synchronisiert“, so berichtet Sennheiser. Der nur 14 Gramm leichte CX 6.00BT kann gleichzeitig mit zwei Geräten gekoppelt werden, verfügt über ein Mikrofon mit Geräuschunterdrückung und eine Steuereinheit für Musik und Anrufe, und kommt mit einer Schnellladefunktion (zwei Stunden Laufzeit bei 10-minütiger Ladezeit) und einer sechsstündigen Laufzeit mit einer vollen 90-Minuten-Ladung daher. Der Sennheiser CX 6.00BT wird ab Januar 2018 zum UVP von 99 Euro erhältlich sein.

Der Artikel CES 2018: Sennheiser stellt Studiokopfhörer, 3D-Audio-Headset und Bluetooth-InEars vor erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktionäre: Konzern soll gegen Smartphone-Sucht bei Kindern vorgehen

Jana Partners und der Pensionsfonds CALSTRS fordern, dass der iPhone-Produzent die Abhängigkeitsproblematik erkennt und bekämpft. Sie halten rund zwei Milliarden US-Dollar an Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Investoren fordern: Apple soll mehr gegen iPhone-Abhängigkeit von Kindern tun

Das Smartphone ist inzwischen ein essenzieller Bestandteil des Alltags vieler Menschen. Insbesondere bei jungen Anwendern nimmt das Nutzverhalten zum Teil suchtartige Züge an. Mit Jana Partners und dem California State Teachers Retirement System wenden sich jetzt zwei Großinvestoren Apples mit der Forderung an den Konzern, mehr und stärkere Maßnahmen gegen die iPhone-Abhängigkeit von Kindern so...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Developer Program: Gebührenbefreiung für bestimmte Organisationen

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Man Vs. Missiles im Video

Man Vs. Missiles ist ein actiongeladenes Arcade-Game für Retro-Freunde.

Das Gameplay unserer heutigen App des Tages ist einfach gehalten: Ihr steigt in ein Flugzeug und versucht, den Raketen auszuweichen, die Euch verfolgen.

Mit Joystick ins Manöver

Dazu habt Ihr einen Joystick zur Verfügung, mit dem Ihr manövrieren könnt. Hin und wieder tauchen am Bildschirm auch Münzen auf.

Nettes Arcade-Game für zwischendurch

Sammelt Ihr diese Münzen ein, könnt Ihr sie danach im In-Game-Shop ausgeben. Dort lassen sich neue Flugzeuge und diverse Upgrades erstehen. Damit ändert Ihr Euer Aussehen und haltet länger durch.

Hin und wieder habt Ihr auch das Glück, auf mächtige Powerups zu stoßen. Das Spiel ist in 30 Level aufgeteilt, die nach und nach immer herausfordernder werden.

Man Vs. Missiles Man Vs. Missiles
(6)
Gratis (universal, 95 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aus und vorbei: Panic stellt Transmit für iOS ein

Panic ist der Entwickler allerlei Mac-Programme und mobiler Apps – unter anderem Transmit, Coda und Prompt. Das Unternehmen hat nun mitgeteilt, die Entwicklung an Transmit für iOS einzustellen – es habe sich von den Verkaufszahlen her einfach nicht gelohnt. Die Entwickler hoffen jedoch, die App bald fortführen zu können.

Es ist vorbei…

Im offiziellen Blog kündigt Panic an, dass Transmit für iOS bis auf Weiteres eingestellt wird. Als Grund geben die Entwickler an, dass sich die Entwicklung nicht rechnet, d.h. dass sich die App zu schlecht verkauft hat. Im vergangenen Jahr hätte man damit 35.000 Dollar eingenommen und das sei nicht einmal genug, um einen Teilzeitentwickler auf die App anzusetzen. Weiterhin habe iOS 10 mit der Dateien-App Transmit für iOS das Leben schwer gemacht. Nicht zuletzt seien noch nicht genug Pro-Nutzer auf den iOS-Zug aufgesprungen, weshalb die App “bald” aus dem App Store verschwinden werde.

Man solle die Hoffnung aber nicht ganz aufgeben – vielleicht ändern sich die Zeiten. Panic schließt jedenfalls nicht aus, dass Transmit vielleicht doch wieder in den App Store kommt und aktiv gepflegt und weiterentwickelt wird. Außerdem sei die App vor Kurzem noch an das iPhone X angepasst worden, man solle also schnell das Update aufspielen, da dies einfacher ist, wenn die App noch im Store ist.

Wer in den letzten 60 Tagen Transmit für iOS gekauft hat, soll sich zudem an Panic wenden. Bei Apple selbst gibt keine Möglichkeit, das Geld zurückzuzahlen, aber Panic will sich bei all jenen, die nun keine Updates mehr bekommen werden, kulant zeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod gegen Echo und Google Home: Analyse sieht schwere Zukunft für Apples Speaker voraus

Der HomePod wird es schwer haben gegen den Echo oder Google Home, wenn er dann bald auf den Markt kommt. Zu dieser nicht ganz überraschenden Analyse kommen nun Branchenbeobachter und prognostizieren einen Start innerhalb von sechs Wochen. Wer von euch wird sich einen HomePod zulegen?

Manchmal kommt man vielleicht doch zu spät: Das ist im wesentlichen die Quintessenz einer Analyse, die nun von GBH insights vorgelegt wurde. Die Analysten gehen davon aus, dass Apple den HomePod innerhalb von vier bis sechs Wochen auf den Markt bringen könnte. Nachdem Apple den ursprünglich für Dezember 2017 angekündigten Start in den USA abgekündigt hatte, erklärte das Unternehmen nur, man werde den HomePod Anfang 2018 bringen. Dass es nun schon innerhalb weniger Wochen soweit sein soll, ist etwas überraschend.

Vielfach war vermutet worden, mit Anfang 2018 könnten gut und gerne die ersten zwei bis drei Monate gemeint sein. Apple hatte im Rahmen der Ankündigung, den HomePod zu verschieben, auch erklärt, man benötige schlicht noch mehr Zeit, um seine selbst gesteckten, hohen Erwartungen erfüllen zu können.

HomePod sieht einer schweren Zeit entgegen

Die weiteren Ausführungen der Analyse hätten auch aus einer mit fähigen Mitarbeitern besetzten Redaktion eines Branchendienstes stammen können. Da steht nämlich zu lesen, dass der HomePod sich starken Herausforderern gegenüber sehen werde, wenn er denn auf den Markt kommt.

Allein Amazon ist eine harte Nuss. Der Echo-Smart Speaker und das ganze Alexa-basierte Smart Home-Ökosystem bringe es derzeit auf einen geschätzten Marktanteil von 75%, so die Einschätzung. Innerhalb der nächsten drei Jahre sehen die Experten ein potenzielles Umsatzvolumen von 20 Milliarden Dollar für Amazon, nur durch die Echo-Familie. Das Weihnachtsgeschäft habe Amazon erfolgreich genutzt, um mit aggressiven Angeboten noch einmal beim Echo kräftig zuzulegen.

Der Preis ist überhaupt der Knackpunkt, den GBH insights beim HomePod sieht: Die Konkurrenz habe gute, funktionale  Lösungen im Angebot, die noch dazu deutlich günstiger als der HomePod sind. Selbst Apple-Fans könnten unter diesen Umständen zur Konkurrenz wechseln.

Google Home

Google Home

Künftig werde der HomePod überdies noch stärker auch durch Google bedrängt werden. Der Konzern stehe vor massiven Investitionen in seine bislang noch eher schwach am Markt vertretene Google Home-Plattform, so sehen es die Experten. Bereits auf der morgen startenden CES in Las Vegas werde Google die Gelegenheit nutzen, um zahlreiche neue Partner für den Home-Speaker zu gewinnen.

Partner und kompatible Dienste sind ohnehin der Schlüssel zum Erfolg im Smart Speaker-Segment. Der HomePod wird vornehmlich mit gutem Klang punkten können, an sonderlich viele Dritt-Dienste wird er nicht angebunden sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meltdown und Spectre: Die Sicherheitshinweise und Updates von Hardware- und Software-Herstellern

Hersteller von Hard- und Software sind von den Sicherheitslücken Meltdown und Spectre gleichermaßen betroffen. Eine Linkübersicht zu Stellungnahmen, weiterführenden Informationen und Update-Hinweisen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato stellt kompaktes Thunderbolt-3-Dock vor

Elgato stellt kompaktes Thunderbolt-3-Dock vor Redaktion 08. 01 2018 - 15:00
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jelly Juice

Jelly Juice ist ein brandneues Match-3-Spiel, das dich mit glitzernden Gelees, magischen Kombinationen und leckeren Herausforderungen mit köstlichem Saft begeistern wird! Kombiniere geschickt die Bonbons um Sterne zu sammeln und tauche ein in die diese zuckersüße Reise durch Jellyland! 

Jinny hilft Herrn Gummihäschen seinem hungrigen Konditor zu entkommen. Begleite sie auf ihrem Abenteuer in Jellyland, um Bonbons zu sprengen und Saft in den Saftvulkan zu gießen! Bestehe gegen den Konditor! Kombiniere deinen Weg durch hunderte Level und vergnüge dich in diesem geleeleckeren Puzzleabenteuer beim Erstellen von wundervollen saftigen Kombinationen!

Stelle dich dieser süßen Herausforderung alleine oder spiele mit Freunden, um zu sehen, wer die Spitze schneller erreichen kann!

Ein Vorgeschmack auf das was dich erwartet:

– Sammle spezielle Gelees und stelle damit eine explosive Fruchtmarmelade oder fantastische Combos her!
– Koste die süßeste Grafik für deinen Zuckergenuß
– Entdecke saisonale Bonbonwelten (wie Kokusnuss-Strand, Zitronensee, Schokoladenwald und viele mehr!)
– Verwende magische Booster als Hilfe und für Sterne
– Absolviere abenteuerliche Level und spiele immer weiter, um Jinny zu helfen, Herrn Gummihäschen vor dem hungrigen Konditor zu retten!

Jelly Juice ist:

– Ein einfaches und unterhaltsames Strategiespiel 
– Hunderte süße Level im Jellyland werden mit jedem Update ergänzt!
– Bestenlisten, um dich mit Freunden und Gegnern zu messen!
– Einfache Synchronisation zwischen Geräten: Spiele wann und wo du willst!

Jelly Juice (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon bewirbt sich angeblich um Premier-League-Rechte

Amazon FussballAmazon will sich angeblich um Streaming-Rechte für die britische Fußballliga Premier League bewerben. Einem Bericht des Wirtschaftsmagazins Bloomberg zufolge will das Unternehmen beim anstehenden Vergabeverfahren aktiv mitbieten. Das Engagement in Sachen Premier League sei Teil einer strategischen Neuausrichtung in diesem Bereich. Demnach will Amazon seinen internationalen Kunden verstärkt auch hochwertige Sportinhalte bieten. Neben Fußball werden […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone 5 Dummy

iGadget-Tipp: iPhone 5 Dummy ab 4.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Zum Angeben muss es ja nicht immer ein echtes iPhone 5 sein. ;-)

In schwarz und weiß erhältlich...

Die Funktionalität ist natürlich extrem stark eingeschränkt, dafür ist es günstig... :D

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apples HomePod könnte schon in 4 bis 6 Wochen erscheinen

Die erste Präsentation des smarten Siri-Lautsprechers HomePod liegt inzwischen schon über ein halbes Jahr zurück und noch immer ist kein genaues Veröffentlichungsdatum bekannt. Nun könnte es zumindest in den USA bald soweit sein. Leicht wird es für den HomePod in einem hart umkämpften Markt aber sicher nicht. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s geknackt: Handy-Daten stützen Anklage in Freiburger Mordprozess

Der Angeklagte im Freiburger Mordprozess hatte ein Handy mit verschlüsseltem Inhalt. Die Polizei hat Hacker zu Hilfe genommen. Und kommt so an minuten- und ortsgenaue Daten, die das Handy automatisch speichert. Und die vor Gericht als Beweise dienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin stellt neues Zubehör für drahtloses Laden vor

Pünktlich zur CES 2018 hat Belkin am heutigen Tage sein 2018er Portfolio für die mobile Stromversorgung vorgestellt. Neben drahtlosen Ladegeräten gibt es eine neue Powerbank sowie zwei neue USB-C Ladegeräte.

Seit dem Verkaufsstart des iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X ist drahtloses Laden auch in der iPhone-Community angekommen. Entsprechend groß ist das Angebot und Belkin hat heute neues Zubehör vorgestellt, damit eure Geräte drahtlose geladen werden können.

Neue drahtlose Ladegeräte von Belkin

BOOST UP Bold Wireless Charging Pad

  • Universelles kabelloses Ladepad, das Apple, Samsung und andere Qi-fähige Geräte mit optimaler Geschwindigkeit unterstützt.
  • Die 10-W-Ausgangsleistung sorgt für ein schnelleres drahtloses Laden aller Qi-fähigen Geräte.
  • Verschiedene Farben ermöglichen die Zusammenstellung personalisierter und individuell zusammenpassender Geräte.
  • Das Ladepad wurde dafür entwickelt, elektromagnetische Störstrahlung zu minimieren bei gleichzeitiger Gewährleistung der vollen Gerätefunktionalität.
  • Das BOOST UP Bold Wireless Charging Pad lädt durch die meisten (bis zu drei Millimetern starken) Hüllen.
  • Im Lieferumfang ist ein Netzteil enthalten.

BOOST UP Wireless Charging Stand

  • Der universelle kabellose Ladeständer unterstützt Apple, Samsung sowie andere Qi-fähige Geräte mit optimaler Geschwindigkeit.
  • Eine 10-W-Ausgangsleistung sorgt für schnellere drahtlose Ladung aller Qi-fähigen Geräte.
  • Der Ladeständer besticht durch einfache Montage am Armaturenbrett oder Fenster – mit Einstellmöglichkeiten für verschiedene Smartphone-Größen.
  • Im Inneren des Ladepads sorgen Abschirmung, Präzisionswiderstände, hochwertige Materialien und Komponenten für eine maximale Ladeeffizienz und ein problemloses, mobiles Laden.
  • Das Laden durch die meisten Hüllen mit bis zu drei Millimetern Stärke ist gewährleistet.
  • Im Lieferumfang ist ein Netzteil enthalten.

BOOST UP Wireless Charging Car Mount

  • Das universelle kabellose Ladepad unterstützt Apple, Samsung und andere Qi-fähige Geräte mit optimaler Geschwindigkeit.
  • Die 10-W-Ausgangsleistung sorgt für ein schnelleres drahtloses Laden aller Qi-fähigen Geräte.
  • Auch dieses Ladepad überzeugt durch einfache Montage am Armaturenbrett oder Fenster sowie mit Einstellmöglichkeiten für verschiedene Smartphone-Größen.
  • Das Laden ist durch die meisten Hüllen mit bis zu drei Millimetern Stärke möglich.
  • Das BOOST UP Wireless Charging Car Mount lädt bei Kontakt unter Beibehaltung der vollen Gerätefunktionalität auf – die Nutzung von WLAN, GPS, Bluetooth, LTE und anderer Datennutzung ist gewährleistet. Das Ladepad von Belkin ermöglicht eine solide Akkulaufzeit.

BOOST UP Dual Wireless Charging Pad

  • Das universelle kabellose Ladepad unterstützt Apple, Samsung und andere Qi-fähige Geräte mit optimaler Geschwindigkeit.
  • Die 10-W-Ausgangsleistung auf jeder Seite ermöglicht das schnellere drahtlose Laden von zwei Geräten gleichzeitig.
  • Zwei Pads ermöglichen das Laden von zwei Geräten gleichzeitig.
  • Das Aufladen durch die meisten Hüllen mit bis zu drei Millimetern Stärke ist möglich und Qi-Technologie sorgt für komfortables Laden von Geräten und Akkus.

BOOST UP Wireless Charging System

  • Das BOOST UP Wireless Charging System ist ein kommerzielles drahtloses Ladesystem für Ladestationen im öffentlichen Raum. Es bietet vielseitige Montagemöglichkeiten vom Aufsatz – über Unterputz- bis hin zur Überflurmontage.
  • Es wurde für den kommerziellen Einsatz in Konferenzräumen, für öffentliche Desktops, den Einzelhandel, Restaurants, Hotels, etc. entwickelt.

Die genannten Neuerungen sollen allesamt ab Sommer 2018 verfügbar sein. Solange können wir euch mit dem Belkin BOOST UP Ladegerät vertrösten. Dieses ist bereits im Herbst letzten Jahres auf den Markt gekommen und bietet die Lademöglichkeit der neuen iPhones mit 7,5Watt.

Angebot
Belkin drahtloses BOOST UP 7,5-W-Ladegerät (geeignet für iPhone X, iPhone 8 Plus, iPhone 8 und...
  • Kabelloses Ladegerät: Sie brauchen Ihr iPhone X, iPhone 8 Plus oder iPhone 8 nur auf die...
  • Sicheres Laden auch mit Hülle: Ermöglicht das Laden des Smartphones auch in einer leichten Hülle...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schwieriger Markt: HomePod wohl „in vier bis sechs Wochen“

Zum Jahresende hat Apple die Veröffentlichung des HomePod auf Eis gelegt.

Der smarte Premium-Speaker mit Siri-Anbindung sollte in den USA Ende Dezember an den Start gehen, hierzulande war ohnehin erst „2018“ anvisiert.

Konkurrenz ist groß

Nachdem das HomePod-Weihnachtsgeschäft an Apple vorbeigegangen ist, soll der Speaker laut den Tech-Analysten von GBH jetzt „in vier bis sechs Wochen“ erscheinen.

GBH hält das Marktumfeld für den HomePod nicht für einfach: Amazons Alexa-Geräte und Google Home hätten zu deutlich kleineren Preisen den Smart-Speaker-Markt zu Weihnachten dominiert.

HomePod teurer als Echo oder Google Home

Mit der HomePod-350-Dollar-Marke liegt Apple deutlich über den Preisen von Amazon Echo und Google Home, legt den Fokus dafür aber auch auf exzelleten Sound. Auch darum freuen wir uns auf den HomePod.

Wie ist Eure Planung: Wartet Ihr auf den HomePod oder seid Ihr bereits mit Echo oder Google Home gut versorgt?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Computermaus für unterwegs: HP Funkmaus flach Z3700 reduziert

Sie mögen Ihr Trackpad, wollen sich von Ihrer Computermaus aber nicht trennen? Derzeit gibt es die HP Funkmaus flach Z3700 bei Notebooksbilliger (NBB) günstiger. Das Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht, endet spätestens aber am 14. Januar. Die Maus bietet zwei Tasten und ein klickbares Scrollrad. Sie ist, wie der Name schon verrät, äußerst flach. Derzeit kostet sie nur 11,99 Euro, statt sonst 19,99 Euro. Auch im Preisvergleich im Netz handelt es sich derzeit um das günstigste Angebot, zumal der Versand kostenlos erfolgt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Drosselung wegen altem Akku: Klage-Tsunami gegen Apple

Mehr als zwei Dutzend Verfahren laufen mittlerweile gegen den Konzern, weil er Smartphones wegen Batterieproblemen verlangsamte. Es könnte um Millionen gehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (8.1.2018)

Auch heute listen wir wieder die Game-Rabatte auf, die sich lohnen.

Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

OTTTD: Over The Top Tower Defense
(106)
3,49 € 1,09 € (universal, 213 MB)
PixelTerra PixelTerra
Keine Bewertungen
1,09 € Gratis (universal, 63 MB)
Super Lines Super Lines
(14)
3,49 € Gratis (universal, 19 MB)
EnbornX EnbornX
Keine Bewertungen
4,49 € 1,09 € (universal, 28 MB)
Captain Temporium Captain Temporium
(6)
2,29 € 1,99 € (universal, 181 MB)
One Up Lemonade Rush! One Up Lemonade Rush!
(36)
3,49 € 0,49 € (universal, 61 MB)
Let Let's Foosball - Fußball
(7)
2,29 € 1,09 € (universal, 14 MB)
GodSpeed Arcade Cabinet GodSpeed Arcade Cabinet
Keine Bewertungen
2,29 € Gratis (universal, 85 MB)

Block vs Block Block vs Block
(279)
3,49 € Gratis (universal, 24 MB)
2079 Tilt! 2079 Tilt!
(617)
1,09 € Gratis (iPhone, 7.8 MB)
unWorded unWorded
(6)
3,49 € 1,09 € (universal, 335 MB)
Amazing Love - Cupid Amazing Love - Cupid's Arrows
(5)
1,09 € Gratis (universal, 23 MB)
Bubble Star - 5 In 1 Bubble Star - 5 In 1
(9)
1,09 € Gratis (universal, 14 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (8.1.2018)

Auch heute sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

WiFi Analyzer: Network Tools
(35)
5,49 € 4,49 € (universal, 82 MB)
MobiShield MobiShield
(11)
1,09 € Gratis (iPhone, 15 MB)
Tango Remote Tango Remote
(442)
7,99 € 6,99 € (universal, 14 MB)
Voice Record - Memos Voice Record - Memos
(18)
4,49 € Gratis (universal, 7.8 MB)
Pattern – Design Drawing Pattern – Design Drawing
Keine Bewertungen
3,49 € Gratis (iPad, 7.9 MB)
Gym Hero Pro Gym Hero Pro
(156)
3,49 € 1,09 € (iPhone, 41 MB)
Trackly - Telekom Datenvolumen Trackly - Telekom Datenvolumen
(174)
0,99 € Gratis (universal, 41 MB)
Catch-Me Catch-Me
(13)
1,09 € 0,49 € (universal, 1.1 MB)
The Walk: Fitness Tracker Game
(15)
3,49 € Gratis (iPhone, 296 MB)
Instacall - Smart Dialer Instacall - Smart Dialer
(8)
3,49 € Gratis (universal, 42 MB)
Meine Katze - Gesundheit & Pflege Meine Katze - Gesundheit & Pflege
(9)
1,99 € 0,49 € (universal, 25 MB)
Multi Übersetzen -Foto Stimme Multi Übersetzen -Foto Stimme
(8)
16,99 € 13,99 € (universal, 37 MB)

Musik

PRFORM – 9 Synths and 16 Pads PRFORM – 9 Synths and 16 Pads
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (iPad, 30 MB)
A-440 Stimmgabel A-440 Stimmgabel
(11)
3,49 € 2,29 € (universal, 14 MB)
OneHour Guitar Chord Method OneHour Guitar Chord Method
(11)
14,99 € 8,99 € (universal, 60 MB)
Funnel Funnel
(12)
4,49 € 3,49 € (iPhone, 24 MB)
miniSynth 2 miniSynth 2
(12)
1,09 € Gratis (iPhone, 12 MB)

Foto/Video

Background Eraser Pro Background Eraser Pro
(15)
2,29 € 1,09 € (iPhone, 23 MB)
ProShot - RAW, DSLR Controls & Video ProShot - RAW, DSLR Controls & Video
(90)
4,49 € 1,09 € (universal, 5.6 MB)

Kinder

Kindergeburtstag Kindergeburtstag
(13)
2,99 € 0,49 € (universal, 49 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (8.1.2018)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Captain Temporium Captain Temporium
(5)
3,49 € 2,99 € (55 MB)
Tyranny Tyranny
Keine Bewertungen
37,99 € 23,99 € (8023 MB)
RollerCoaster Tycoon 3 Platinum RollerCoaster Tycoon 3 Platinum
(154)
21,99 € 5,49 € (595 MB)
Tomb Raider: Anniversary
(16)
10,99 € 5,49 € (2766 MB)
Castle of Illusion Starring Mickey Mouse Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
(26)
12,99 € 6,99 € (729 MB)
Battle Worlds: Kronos
(9)
19,99 € 5,49 € (808 MB)

Produktivität

Clean Text Menu Clean Text Menu
Keine Bewertungen
21,99 € 10,99 € (4.9 MB)
LiveNow for Twitch LiveNow for Twitch
(24)
3,49 € 1,09 € (0.7 MB)
Photo Art Filters: DeepStyle
Keine Bewertungen
10,99 € Gratis (65 MB)

WISO steuer: 2018
(15)
31,99 € 26,99 € (405 MB)
WISO eür + kasse: 2018
Keine Bewertungen
64,99 € 54,99 € (278 MB)
Focus Timer Focus Timer
(8)
3,49 € 1,09 € (0.5 MB)
VoodooPad 5 VoodooPad 5
(9)
43,99 € 27,99 € (7.1 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Applikationen im Dock schnell im Finder anzeigen

Wer das im Dock abgelegte Objekt (Programm, Ordner, Datei) im Finder angezeigt haben möchte, kann es entweder selbst im Finder in den Ordnerstrukturen suchen oder die Systemsuche «Spotlight» dafür zu Hilfe nehmen. Der so zum Beispiel gefundene «Google Chrome» muss aber nicht sicher jene Applikations-Version sein, die im Dock abgelegt ist.

Genauer (und schneller) geht es über das Kontext-Menü. Dieses erscheint, wenn per Rechts- bzw. ctrl-Klick auf das Objekt im Dock geklickt wird. Im aufspringenden Menü unter «Optionen» findet sich der Punkt «Im Finder anzeigen». Wird diese Option ausgewählt, öffnet sich im Finder ein neues Fenster und das Objekt wird selektiert angezeigt.

Noch schneller geht das, wenn man während dem Klick auf das Icon im Dock gleichzeitig (cmd-Taste) gedrückt hält. Dann wird das Dock-Objekt sofort in einem neuen Finder-Fenster angezeigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Garmin Forerunner 645: Neue GPS-Laufuhr mit integrierem Musikspeicher

Garmin Foreunner 645Garmin bietet mit dem Forerunner 645 nun auch eine Laufuhr mit integriertem Musikspeicher an. Das neue Modell der GPS-Uhr soll noch im ersten Quartal des Jahres in den Handel kommen. Der integrierte Musikspeicher für laut Garmin bis zu 500 Songs ist wohl das bemerkenswerteste Alleinstellungsmerkmal des neuen 645 im Vergleich zum Rest der Forerunner-Familie. Zum […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll Kinder besser vor iPhone- und iPad-Sucht schützen

Geht es nach einigen hochrangigen Apple-Investoren, so tut das Unternehmen zu wenig dafür, die Smartphone-Sucht von Kindern zu unterbinden. Sie fordern deshalb weitere Features in iOS, mit denen es Eltern erlaubt wird, die Verwendung der Geräte zu portionieren. Das sei auch im Interesse Apples, so die Investoren. Mehr Kontrolle durch die Eltern iPhone und iPad (...). Weiterlesen!

The post Apple soll Kinder besser vor iPhone- und iPad-Sucht schützen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 8.1.18

Bildung

Personal Statement (Kostenlos, App Store) →

Anzahl Spiele Spiel Spaß Pädagogische Spiele Kids (Kostenlos, App Store) →

ACT Math Prep (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

Nachtsicht (Foto & Video) (Kostenlos+, App Store) →

Office to PDF Pro - Quick convert Word, Excel, PPT to PDF file (Kostenlos, App Store) →

Super-Memorandum Ultra Memo (Paid) (5,49 €, App Store) →

Foto & Video

TextVideo - Text on Video (3,49 €, App Store) →

Double Video Player (Kostenlos, App Store) →

Gesundheit & Fitness

PranaMate - Breathing Sound Generator (Kostenlos, App Store) →

Musik

ChordAid: Chord Reference (Kostenlos, App Store) →

Nachrichten

Double Player for Music with Headphones (Kostenlos, App Store) →

Nachschlagewerke

Photo Sharing (Kostenlos, App Store) →

Spiele

Halma2 (1,09 €, App Store) →

PixelTerra (2,29 €, App Store) →

Lunar Ledge (Kostenlos, App Store) →

PixelTerra (2,29 €, App Store) →

Super Lines (Kostenlos+, App Store) →

Wirtschaft

SpeakRussian 2 (6 Russian Text-to-Speech) (Kostenlos, App Store) →

VeryPDF PDF to Word (6,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vergünstigter iPhone-Akkuwechsel auch bei Apple-Premium-Resellern möglich

Vergünstigter iPhone-Akkuwechsel auch bei Apple-Premium-Resellern möglich Redaktion 08. 01 2018 - 14:00
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: D-Link verspricht lückenloses WLAN dank „Covr”

Um eine Wohnung, bzw. ein Büro flächendeckend mit WLAN auszustatten, gibt es verschiedene Möglichkeiten und Systeme. Auf der CES 2018 stellt D-Link mit der Covr-Reihe eine neue Generation an Access-Points vor und verspricht eine möglichst einfache Einrichtung und immer optimalen Empfang. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: Alle Highlights im Überblick (UPDATE)

Vom 9. bis 12. Januar findet in in Las Vegas (Nevada/USA) die CES 2018 statt.

Die CES ist die erste wichtige Elektronik-Messe des Jahres. Viele namhafte Unternehmen sind vertreten. Schwerpunkte der CES: Convertibles, Smart Home, virtuelle und erweiterte Realität, QLED-TVs und mehr.

Wir aktualisieren diesen Artikel bis Ende der Woche regelmäßig mit interessanten Neuvorstellungen.  

Sgnl: Smartwatch-Armband macht Finger zum Telefonhörer

Ein spannendes Kickstarter-Projekt, das schon 2016 abgeschlossen wurde, betrifft den Bereich Smartwatches. Für diese wird das Unternehmen Sgnl ein neuartiges Armband entwickeln, das Telefongeräusche per Knochenschall an Euer Ohr leitet. Heißt: Beim Anruf einfach den Finger ans Ohr legen und lossprechen. Kosten soll das Armband rund 250 US-Dollar – erscheinen wird es vermutlich im März.

„The Wall“: 146 Zoll MicroLED TV von Samsung

Die Südkoreaner zeigen im TV-Bereich einmal mehr ihre ganze technologische Fähigkeit. Mit „The Wall“, einem Demo-TV mit 146 Zoll Diagonale und MicroLED-Bauteilen demonstriert das Unternehmen, wie Nutzer sich in Zukunft nach eigenen Wünschen modulare Fernseher zusammenstellen und fertigen lassen können.

AURASENS: HiFi-Musiksessel für eine neue Musikerfahrung

Das ebenfalls französische Startup AURASENS hat einen neuartigen Hörsessel vorgestellt, der mit Vibration und andereen Bewegungen ein Eintauchen in die Atmosphäre von Musik bieten soll. Gesteuert wird das alles mit einem iPad. Über den Preis ist noch nichts bekannt, die ersten Modelle sollen im Februar ausgeliefert werden.

Anker PowerHouse 200 – viel Strom für weniger Geld

Wem eine „normale“ Powerbank zu klein ist, greift 2018 am besten zum PowerHouse 200 von Anker. Die monströse Batterie mit Tragegriff und USB-Anschlüssen fasst für rund 300 US-Dollar (fast halb so viel wie für ihren Vorgänger verlangt wurde) 200 Wattstunden Strom. Sie wird im Sommer erscheinen.

Sennheiser stellt AirPods- und Beats-X-Konkurrenz vor

Das neueste Bluetooth-Produkt der Audio-Firma sind die CX 6.00BT, kabellose In-Ears mit Sportband für den Nacken. Im Laufe des Januars sollen sie für rund 100 Euro auf den Markt kommen.

Die Schreibtischlampe als Router

Mit der MyLiFi Schreibtisch-Lampe will ein Startup aus Frankreich Breitband-Internet aus nächster Nähe für Euren Rechner bereitstellen. Kostenpunkt der Lampe, deren Herstellung im Laufe des Monats via Kickstarter finanziert werden soll: 499 Euro.

U by Moen: Dusche mit Siri-Sprachsteuerung

Freunde der Apple-Sprachassistentin können sich bald überlegen, das smarte Duschsystem U von Moen zuzulegen. Per Siri-Befehl kann es dann die Wasserstärke und andere Parameter regeln. Dafür erhält das in der Basis-Ausstattung rund 1200 US-Dollar teure Duschsystem im zweiten Quartal diesen Jahres ein Siri-Softwareupdate.

Elgato: Eve Room aufgefrischt, Eve Button neu

Eine aktualisierte Version des Raumsensors Eve Room und der Eve Button, ein digitaler Schalter mit Display, sind die beiden HomeKit-Neuzugänge des Unternehmens. Ersteres Gadget wird rund 100 Euro kosten und ab März lieferbar sein, der Eve Button kann bereits bei Amazon vorbestellt werden:

Elgato Thunderbolt Dock neu mit nur einem Kabel

Ebenfalls neu ist ein Mac-Dock mit mehreren Anschlüssen, das über ein einzelnes integriertes Thunderbolt-3-Kabel verfügt. Es liefert HDMI-, DisplayPort-, USB-3- und Gigabit-Ethernet-Ports, benötigt macOS Sierra 10.12 oder neuer.

Speck stellt neue magnetische Schutzhülle vor

Der Hersteller von iPhone-Cases kooperiert bei der neuen Schutzhülle „Presidio Mount“ mit der Firma Scosche, deren magnetische Halterungen mit dem „Mount“ kompatible sind. Starttermin: Februar; Kosten: 45 US-Dollar und aufwärts.

Belkin mit Qi-Ladegeräten und HomeKit-Bridge

Alle Besitzer eines iPhone 8 (Plus) oder iPhone X können sich über neue Qi-Ladegeräte der renommierten Marke freuen – iTopnews.de berichtete gestern bereits im Detail. Außerdem erscheint im Januar eine WeMo-Bridge, die alle Produkte der gleichnamigen Reihe HomeKit-Kompatibilität spendiert.

DJI Osmo Mobile 2 – Günstiger iPhone-Gimbal

Osmo Mobile 2 ist der Name des neues Gimbal für stabilisierte iPhone-Videoaufnahmen. Statt der mehreren 100 Dollar, die die Vorgängermodelle gekostet haben, soll das ab dem 23. Januar (vermutlich erst nur in den USA) exklusiv bei Apple vorbestellbare Gadget nur 129 US-Dollar im Vorverkauf kosten.

Anker Roav Viva bringt Alexa ins Auto

Das neue Roav Viva des Unternehmens ist ein Mikrofon für das Auto mit integrierter Alexa-Sprachsteuerung. Ab Ende Januar soll es in den USA für etwa 50 US-Dollar erhältlich sein, ein Starttermin für Deutschland bzw. Europa ist noch nicht bekannt.

Prototyp: Der weltweit erste aufrollbare Fernseher

LG hat den weltweit den ersten aufrollbaren Fernseher vorgestellt. Der OLED TV hat eine Bildschirmdiagonale von 65″ und löst mit 4K auf. Die größte Besonderheit: Er kann eingerollt werden. Wird der Fernseher nicht gebraucht, kann er so einfach verstaut werden und der Nutzer spart Platz. LG hat bislang leider noch keine Details über den voraussichtlichen Starttermin oder Preis bekanntgegeben.

Google erstmals mit großem Auftritt

Bislang zeigte sich das Unternehmen auf der ersten wichtigen Technik-Messe des Jahres, eher zurückhaltend. 2018 ist aber alles anders: Auf ersten Fotos von den Hallen zeigt sich, dass Google diesmal mit einem sehr großen Stand vertreten ist. Der große Schriftzug „Hey Google“ gibt die Richtung vor.

Dieses Motto prangt jedoch nicht nur über dem Messe-Stand, sondern auch auf den Waggons der Las Vegas Einschienenbahn. Was Google genau zeigen wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Es scheint jedoch, als wolle die Firma sich in Las Vegas auf den Google Assistant fokussieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hexa Drive: Kleiner Endless Runner mit optionalem Augmented Reality-Spielmodus

Wer zum Wochenstart seine Reaktionen auf die Probe stellen will, kann einen Blick auf den neuen Endless Runner Hexa Drive werfen.

Hexa Drive

In Hexa Drive (App Store-Link) – der Titel deutet es bereits an – dreht sich alles um eine Straße, die sich vom Spieler auf insgesamt sechs Seiten befahren lässt. Unterwegs warten jede Menge Boni, aber auch Hindernisse auf das Fahrzeug, so dass das Erlangen von Highscores kein leichtes Unterfangen ist. Für die Einrichtung des kostenlosen Casual Games sollte der interessierte Spieler neben 119 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 7.0 oder neuer mitbringen. Auch eine deutsche Lokalisierung steht schon seit der Veröffentlichung bereit.

Wie eingangs bereits erwähnt, fährt man in Hexa Drive mit einem kleinen Auto auf einer sechseckigen Straße, die sich mittels simpler Wischgesten nach links und rechts drehen lässt. Auf diese Weise können Hindernisse wie Schafe, Steine oder auch Bäume umgangen, gleichzeitig auch Boni in Form von Schatzkisten oder Früchten eingesammelt werden. Die Partie ist dann beendet, wenn das immer schneller fahrende Vehikel mit einem Hindernis zusammenstößt.

Kleine PowerUps, die sich upgraden lassen

Besonders interessant sind in diesem Zusammenhang die kleinen Schatzkisten, die man beizeiten auf der Straße findet: In ihnen sind zeitlich beschränkte PowerUps enthalten, beispielsweise ein Schild, das vor Kollisionen schützt, oder auch ein Früchte-Magnet, der alle Boni magisch anzieht. Mit den im Spiel gewonnenen Früchten können dann in einem eigenen kleinen In-Game-Store weitere Fahrzeuge erworben, oder auch die PowerUps verbessert werden.

Wer möchte, wählt im Hauptmenü von Hexa Drive optional einen Augmented Reality-Modus aus, und kann dann die sechseckige Straße auch in der Wohnung, im Garten oder an anderen Stellen des Alltags anzeigen lassen. Bei mir funktionierte die Erkennung eines Hintergrundes nach erlaubtem Zugriff auf die Kamerafunktion des iPhones noch nicht optimal, aber es ist davon auszugehen, dass die Entwickler hier noch weiter Hand anlegen. Spaß macht der kleine, unkomplizierte Endless Runner allemal: Dank Game Center-Anbindung und vielen kleinen Missionen werden auch kompetitive Highscore-Spieler gut motiviert.

WP-Appbox: Hexa Drive (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Hexa Drive: Kleiner Endless Runner mit optionalem Augmented Reality-Spielmodus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ende wegen geringer Einnahmen: FTP-Client Transmit für iOS wird eingestellt

App-Anbieter Panic hat das Ende der iOS-Version von Transmit, dem hauseigenen Tool zur Datenübertragung per FTP, WebDAV oder Amazon S3, verkündet. Die Anwendung könne nicht mehr kostendeckend weiterentwickelt werden, so das Unternehmen im entsprechenden Blogeintrag . Die Mac-Version der Anwendung sei nicht betroffen. Transmit für iOS rechnet sich nicht Transmit zählt auf dem Mac seit viele...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple tritt Open-Media-Allianz bei

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten: 15 Prozent Bonus-Guthaben bei Penny

Wir starten in eine neue Woche und auch in dieser Kalnederwoche wartet wieder eine neue iTunes Karten Aktion auf uns. Dieses Mal lohnt sich der Besuch beim DiscountersPenny. Ihr erhaltet 15 Prozent Extra-Bonus Guthaben.

15 Prozent Bonus-Guthaben auf iTunes Karten bei Penny

Ab dem heutigen Montag (08. Januar 2018) und noch bis kommenden Samstag (13. Januar 2018) erhaltet ihr bei Penny 15 Prozent Bonus-Guthaben beim Kauf von iTunes Karten. Konkret nehmen die 25 Euro, 50 Euro und 100 Euro iTunes Guthaben-Karte an der Aktion teil. Das Ganze gestaltet sich wie folgt

  • 25 Euro iTunes Karte kaufen -> 28,75 Euro iTunes Guthaben erhalten
  • 50 Euro iTunes Karte kaufen -> 57,50 Euro iTunes Guthaben erhalten
  • 100 Euro iTunes Karte kaufen -> 115 Euro iTunes Guthaben erhalten

Das iTunes Guthaben könnt ihr zum Kauf von Apps, Musik, Filmen etc. im App Store, Mac App Store, iBookstore und iTunes Store einsetzen. Allerdings gibt es noch mehr Möglichkeiten. Auf diese Art und Weise könnt ihr auch Apple Music, iCloud Speicherpläne oder In-App-Käufe bezahlen.

Soweit uns bekannt, handelt es sich um eine deutschlandweite Aktion von Penny. Falls ihr unsicher seid, ob eure örtliche Filiale mitmacht, so fragt vorher nach oder werft einen Blick in das Werbeprospekt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UPC setzt künftig auf das Mobilfunknetz von Swisscom

UPC bietet seit 2015 für die ganze Schweiz attraktive Mobile-Angebote auf dem Mobilfunknetz von Salt an und verzeichnet seither einen kontinuierlichen Kundenzuwachs mit bereits über 100‘000 Mobilekunden. Nun hat sich das Unternehmen entschieden, künftig das Mobilfunknetzwerk von Swisscom für ihre Mobile-Angebote zu nutzen. Damit profitieren alle Kundinnen und Kunden von UPC nicht nur weiterhin von äusserst attraktiven Angeboten sondern auch von einem gemäss Connect-Test „überragenden“ Mobilfunknetz mit hervorragender Abdeckung in der ganzen Schweiz. Die Umstellung auf das neue Mobilfunknetz wird voraussichtlich Anfang 2019 erfolgen.

Mit UPC auf dem besten Netz

„Gut ist für unsere Kundinnen und Kunden nicht gut genug. Deshalb freuen wir uns, dass wir unseren attraktiven Mobile-Angeboten voraussichtlich ab Anfang 2019 eines der gemäss Connect-Test besten Schweizer Mobilfunknetze unterlegen können,“ so Eric Tveter, CEO UPC. „Wir haben das Ziel, weiterhin und auch langfristig eine führende Rolle im Schweizer Telekom-Markt einzunehmen. Mit dieser Anbieter-Wahl akzentuieren wir im Mobile-Bereich diesen Anspruch,“ sagt Eric Tveter.

Gekommen, um zu bleiben

Mit dieser Wahl sichert sich UPC die Möglichkeit, ihre Präsenz auf dem Schweizer Mobilfunkmarkt in den kommenden Jahren weiter auszubauen. Seit dem Eintritt in den Mobilfunkmarkt im Frühling 2015 über das Netz der damaligen Orange hat sich in der Schweiz bezüglich Mobilfunkinfrastruktur Einiges getan. „Wir haben diese Entwicklungen mitverfolgt und sind zum Schluss gekommen, dass wir unseren Kunden über das Mobilfunknetz von Swisscom, verbunden mit unseren anderen leistungsstarken Angeboten und Produkten, das bestmögliche Paket für Connectivity und Entertainment schnüren können. Wir werden auch künftig Abos lancieren, die einzigartig attraktiv sind in der Schweiz, wie beispielsweise das nach wie vor einmalige Angebot mit inkludiertem EU-Roaming, während sich gleichzeitig die Qualität in Sachen Netzabdeckung erhöht,“ so Tveter.

Swisscom: Zukunftssicheres Mobilfunknetz

Swisscom verfügt über ein qualitativ hochwertiges Mobilfunknetz und hat uns im Rahmen einer Ausschreibung ein äusserst attraktives Angebot zur Nutzung derer Mobile-Infrastruktur gemacht. Mit Swisscom hat UPC einen Anbieter gewählt, der auch bei der Implementierung von neuen Technologien eine führende Rolle einnimmt. Bis zum Wechsel auf das Netz von Swisscom bleibt Salt der MNO (Mobile Network Operator)-Anbieter von UPC. Danach stellt UPC automatisch auf das neue Netz von Swisscom um – die Kunden müssen dabei nichts unternehmen.

Kundenbetreuung weiterhin bei UPC

UPC wird ihre Mobile-Angebote auf dem Mobilfunknetz von Swisscom anbieten, erbringt dann aber abgesehen von der Infrastrukturpflege alle Services weiterhin selbständig. Folglich ergeben sich bei den Abonnementen und Produkten für die UPC-Mobilekunden keine Änderungen. Auch bei der Zuständigkeit für die Kundenbetreuung und -Beratung sowie der Administration und Logistik ändert sich für die Kundinnen und Kunden nichts.

The post UPC setzt künftig auf das Mobilfunknetz von Swisscom appeared first on iPhoneBlog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Investor: Apple soll Kindersicherung für iPhone und iPad verschärfen

Hochrangige Aktionäre fordern von Apple, dass neue Funktionen in iOS Einzug halten werden. Sie sollen Eltern weitere Einschränkungen bei der Benutzung von iPhone und iPad erlauben. In einem offenen Brief berufen sie sich dabei auf Untersuchungen, die belegen, dass Über-Nutzung technischer Geräte nicht gut für Kinder sei.

Denk doch mal jemand an die Kinder!

Eine Investorengruppe, die insgesamt etwa 2 Mrd. Dollar an Apple-Aktien hält, hat das Unternehmen öffentlich gebeten, iOS um weitere Features zu erweitern, mit denen Eltern die Nutzung von iPhone und iPad einschränken können. Sie verweisen dabei auf eine Studie, die sich der psychologischen Wirkung von Smartphone-Sucht auf Kinder widmet.

Die vorgeschlagenen Features sollen etwa die Nutzungszeit einschränken (z.B. die Verwendung des Bildschirms nur X Stunden am Tag erlauben) und Eltern die Möglichkeit geben, zu beobachten, was genau ihre Kinder mit den Geräten machen. Die Argumentation geht in die Richtung, dass ein solches Feature nützlich und nicht destruktiv wäre – denn Apple lebt nicht davon, wie lange Nutzer (und damit auch Kinder) die Geräte verwenden. Es sei sogar denkbar, dass derlei Funktionen ein Alleinstellungsmerkmal werden und damit iOS-Geräte für Eltern interessanter werden.

Momentan gibt es bereits Zugriffskontrollen, mit denen Eltern bestimmte Funktionen sperren können. Sie gelten jedoch “ganz oder gar nicht” und auch nicht für allgemeine Funktionen, sondern eher für spezielle Features wie Käufe im App Store, In-App-Käufe oder Siri.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spectre und Meltdown: Cloud-Anbieter beruhigen ihre Kunden

Diverse Cloud-Anbieter haben mitgeteilt, dass sie vor der entdeckten Prozessor-Schwachstelle sicher seien.

Aktuell wurde bekannt, dass Prozessoren mehrerer Hersteller kritische Sicherheitslücken aufweisen – Details dazu lest Ihr unter anderem hier bei iTopnews.de. Dies hat nicht nur Computer-Hersteller wie Apple, welches die Lücke in den neuesten macOS-Versionen schließt, auf den Plan gerufen.

Cloud-Anbieter beruhigen ihre Kunden

Auch Anbieter von Cloud-Diensten, die Desktop-Apps anbieten, haben sich nun zum Thema geäußert: Amazon, Microsoft, Google und weitere große Anbieter informieren ihre Kunden aktuell darüber, dass sie sich keine Sorgen machen müssen.

Die Unternehmen betonen, sie seien aktuell dabei, Sicherheitsupdates einzuspielen, um die Probleme zu beheben. Amazons Cloud-Abteilung AWS schreibt sogar, dass die meisten Dienste schon aktualisiert wurden und der Rest in Kürze folgen wird.

Microsoft hat ebenfalls schon Patches angewandt, es kann jedoch durch die Änderungen derzeit zu kurzen Ausfällen kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steuerbetrug: Amazon suspendiert etliche chinesische Händler

ChinaDer Online-Händler Amazon ist zum neuen Jahr massiv gegen zahlreiche Accounts chinesischer Anbieter vorgegangen und hat diese vom Direkt-Verkauf im sogenannten Amazon Marktplatz ausgeschlossen. Ausschlaggebend sollen gravierende Steuer-Versäumnisse der Händler gewesen sein – ein Großteil hätte seine innerdeutschen Aktivitäten gar nicht erst bei den zuständigen Finanzämtern angemeldet. Dies berichtet der Blogger Mark Steier der zudem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das können Sie tun, wenn die Magic Mouse oder das Magic Trackpad nicht korrekt funktionieren

Die Magic Mouse und das (Force Touch) Magic Trackpad sind neben der Tastatur wohl die wichtigsten Geräte für die meisten Mac-Nutzer. Wenn es dann zu merkwürdigen Verhalten, wie beispielsweise ungewollten Klicks oder nicht ausgeführten Klicks kommt, dann ist dies natürlich auf Dauer frustrierend. Wir möchten Ihnen daher zeigen, wie Sie solche Probleme leicht beheben können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Penny: 15 Prozent Gratis-Bonusguthaben beim Kauf von iTunes-Karten

Penny: 15 Prozent Gratis-Bonusguthaben beim Kauf von iTunes-Karten Redaktion 08. 01 2018 - 13:00
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Nutzung durch Kinder: Apple-Investoren fordern iOS-Update für mehr Kontrolle durch Eltern und mehr Grundlagenforschung

Wie gut sind Smartphones für Kinder geeignet? Ein Investor von Apple möchte dies nun am Beispiel des iPhones genauer erforscht wissen und stellt einige konkrete Nachfragen.

Neulich nachmittags in der Fußgängerzone: Ein etwa vierjähriges Kind rennt der gestressten Mutter immer wieder davon, in der Hand: ein iPhone X. – nicht sein eigenes, bleibt zu hoffen, sondern das der Mutter.

Wann sollten Kinder erste Smartphones bekommen? Zwei Investoren von Apple wollen der Frage, wie gut Smartphones, genauer iPhones, Kindern tun, nun genauer beleuchten. Jana Partners LLC und California State Teachers’ Retirement System haben Apple in einem Schreiben aufgefordert, die Auswirkungen der iPhone-Nutzung auf Kinder in einer eigenen Studie zu untersuchen. Insbesondere soll geprüft werden, ob und in welchem Ausmaß die iPHone-Nutzung mit negativen psychologischen Effekten bei Kindern in Zusammenhang steht.

Sodann soll Apple ein Update für iOS bringen, das es Eltern erlaubt, die iPhone-Nutzung durch ihre Kinder besser zu kontrollieren. Die tägliche Nutzungszeit soll etwa im ganzen oder für einzelne Apps eingestellt werden können. Derzeit ist das nicht möglich: Eltern können lediglich den Zugriff auf bestimmte Funktionen wie Siri oder Facetime einschränken, auch der Download von Apps aus dem App Store lässt sich blockieren.

Die beiden Investoren halten Aktien im Wert von insgesamt gut zwei Milliarden Dollar. Ob das ausreichend Gewicht ist, um Apple zum handeln zu bewegen, muss sich noch zeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meltdown: Verwirrung um Patches für ältere macOS-Versionen

In den Release Notes seines jüngsten Sicherheitsupdates gab Apple zunächst an, El Capitan und Sierra seien abgedichtet, korrigierte den Eintrag dann aber kommentarlos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: Elgato stellt HomeKit-Schalter & Eve Room (2. Generation) vor

Die Technikwelt blickt aktuell mit großen Erwartungen nach Las Vegas. Dort startet morgen die CES 2018, die weltgrößte Elektronikmesse, und verspricht auch in diesem Jahr viele neue Produkte für das smarte Zuhause. Das Münchener Unternehmen Elgato stellt gleich zwei neue Geräte für HomeKit vor: den Eve Button und Eve Room (2. Generation). Wir verraten Ihnen, was beide Produkte können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Sucht: Großaktionäre fordern Untersuchungen von Apple

Kinder2018 scheint es dem Smartphone an den Kragen zu gehen. Nachdem die französische Regierung bereits Ende 2017 angekündigte, noch im September des laufenden Jahres eines ihrer Wahlversprechen umzusetzen und ein striktes Handy-Verbot in Kitas und Grundschulen zu implementieren, melden sich mehrere Großaktionäre Apples jetzt in einem offenen Brief zu Wort. Die Anteilseigner JANA Partners und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

29 Jahre bei Apple - Eddy Cue bietet faszinierende Einblicke in Apples Wesen und Entwicklung

Wenn es eine Sache gibt, die man Apples Dienste-Chef Eddy Cue wahrlich nicht vorwerfen kann, dann dass er leichtfertig von Unternehmen zu Unternehmen springt. Seit 29 Jahren ist Cue bereits für Apple tätig. Als er 1989 ins Unternehmen kam, war gerade der Macintosh SE/30 aktuell, der Umstieg von 68k auf PowerPC-Prozessoren in weiter Ferne - und Steve Jobs' Weggang lag gerade einmal fünf Jahre zu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adam Elements Omnia: Universal-Reiseadapter mit zwei USB-Anschlüssen

Welchen Adapter benötige ich im Ausland? Wie lade ich meine Geräte am besten auf? Mit dem Adam Elements Omnia entfallen diese Fragen.

Adam Elements Omnia

Ihr seid oft im Ausland unterwegs? Dann wisst ihr, dass die deutschen Stecker oftmals nicht passen. Wer iPhone, iPad, Apple Watch und weitere per USB aufladbare Geräte auf Reisen mit Storm versorgen möchte, bekommt mit dem Adam Elements Omnia einen Reiseadapter geboten, der in über 150 Länder der Welt einsetzbar ist.

Der 89 Gramm leichte Würfel hat eine Kantenlänge von 50 Millimeter und ist damit sehr portabel. Auf drei der insgesamt sechs Seiten sind kleine Schieberegler, mit denen sich die entsprechenden Steckeradapter herausfahren lassen. Der Omnia TA502 unterstützt Spannungen von 100 bis 240 Volt, die beiden USB-Ports liefern einen Ladestrom von 5 Volt/2,5 Ampere. So lassen sich zwei Geräte gleichzeitig aufladen, kleine LEDs informieren dabei über den Ladefortschritt. Zudem können aber auch normale Typ-C Stecker angeschlossen werden. So könnt ihr zum Beispiel das MacBook-Netzteil mit dem Adam Elements Omnia verbinden und dann zum Beispiel den USA-Stecker ausfahren, um das Gerät so an einer Steckdose in den USA aufzuladen.

Adam Elements Omnia reiseadapter

Der Adam Elements Omnia bietet Steckeradapter unter andrem für die USA, Kanada und Japan, Australien, Neuseeland und China, Großbritannien, Hongkong und Singapur, Europa, Brasilien und Korea. Der universelle Reiseadapter ist in den Farben grau, rot, schwarz/rosegold sowie schwarz/rot für je 44,99 Euro erhältlich – und damit sicherlich kein Schnäppchen.

Solltet ihr oft in anderen Ländern unterwegs sein, gibt es mit dem Adam Elements Omnia einen praktischen Reiseadapter in kompakter Form, der all eure Geräte mit Strom versorgt.

Adam Elements OMNIA Travel Adapter | Universal...
  • Weltweit eines der kleinsten und leichtesten Reiseladegeräte mit zwei USB-A Anschlüssen
  • Unterstützt US / UK / EU / AU-Standards und kann in mehr als 150 Ländern eingesetzt werden

Der Artikel Adam Elements Omnia: Universal-Reiseadapter mit zwei USB-Anschlüssen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinder am iPhone: Investoren fordern Studie und neue Features von Apple

Zwei Apple-Investoren wollen auf das Thema iPhone-Nutzung durch Kinder aufmerksam machen.

Laut einem Bericht des Wall Street Journal haben das Jana Partners LLC und das California State Teachers’ Retirement System einen Brief an Apple geschrieben. In diesem fordern sie das Unternehmen auf, Untersuchungen bezüglich der Smartphone-Nutzung von Kindern durchzuführen.

Investoren wollen neue Funktionen für die Elternfreigabe

Anschließend soll Apple neue Funktionen etwa für die Elternfreigabe entwickeln. Das Ziel dabei sollte sein, die Medienzeit der Kinder besser im Blick zu haben und gegebenenfalls zu regulieren.

Als Argument führen die beiden Investoren, die insgesamt Apple-Aktiem im Wert von über zwei Milliarden US-Dollar besitzen, gesundheitliche Vorsorge an.

Ziel: Bessere Prävention von mentalen Störungen

Durch bessere Funktionen für die Eltern und mehr Aufklärung könnte mentalen Störungen bei Kindern durch zu viel Zeit am Smartphone vorgebeugt werden. Dafür soll mit der in diesem Bereich erfahrenen Ärztin Jean M. Twenge, der auch über das Thema bereits einige Artikel publiziert hat, zusammengearbeitet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: So rufen Sie Webseiten in Ihrer Desktop-Version am iPhone & iPad auf

Mittlerweile sind bereits sehr viele Webseiten für die Nutzung mit Tablets und Smartphones sehr gut optimiert. Doch für die Anpassung an die kleineren Display muss man oft auch auf so manche und oftmals wichtige Funktion verzichten. Damit man auch unter iOS 11 Zugriff auf spezielle Features hat, gibt es zwei Tricks, um die normale Desktop-Seite in Safari am iPhone oder iPad aufzurufen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kombi-Ladegerät für MacBook, MacBook Pro und iOS-Hardware

Kombi-Ladegerät für MacBook, MacBook Pro und iOS-Hardware Redaktion 08. 01 2018 - 12:00
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Home: Apple plant Dokuserie über außergewöhnliche Häuser

Medienberichten zufolge plant Apple im Zuge der Eigenproduktionen für das hauseigene Streaming-Angebot eine die Dokumentationsserie "Home", die sich mit außergewöhnlichen Häusern beschäftigt. Anders als bei ähnlichen Konzepten wie MTVs Cribs stehen jedoch nicht berühmte Besitzer im Mittelpunkt, sondern Architektur und Design der Häuser. Natürlich werden aber auch bei Apple die Architekten und B...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbilligter iPhone-Akkutausch: Apple nennt Details

Wie kommt man kostengünstig an eine neue Batterie, damit iOS das alte iPhone nicht mehr ausbremst? Nun hat Apple Näheres zur "Batterieserviceleistung" in Deutschland kommuniziert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato präsentiert Eve Button und Eve Room mit Display [HomeKit]

Elgato hat den HomeKit Schalter „Eve Button“ sowie den HomeKit-Raumklimasensor Eve Room (2. Generation) vorgestellt. Damit erweitert der deutsche Hersteller sein HomeKit-Portfolio um zwei weitere Produkte.

Eve Button

Dieser Tage findet die Consumer Electronics Show 2018 (CES 2018) in Las Vegas statt. Zahlreiche Unternehmen nehmen dies zum Anlass, um neue Produkte vorzustellen. So auch Elgato.

Mit Eve Button habt ihr HomeKit im Griff. Bei Eve Button handelt es sich um einen kleinen formschönen und durchdachten Schalter für HomeKit-Geräte und -Szene. Eve Button ist mit einem minimaoistischen Aluminiumgehäuse ausgestattet und erinnert vom Design her an Eve Degree. Per Tastendruck aktiviert Eve Button bis zu drei verschiedene HomeKit-Szenen und ermöglich so eine unkomplizierte Steuerung der Leuchten und Geräte eines Raums oder der Wohnung.

Dabei fügt sich Eve Button nahtlos in eure bestehende HomeKit-Konfiguration ein. Der Button ist binnen Sekunden über Apple Home oder die Eve App Einsatz bereit.

Highlights

  • Direkte Steuerung: Per Szenen mehrere Geräte gleichzeitig kontrollieren
  • Ein Knopf, drei Szenen: Einzeln, doppelt oder lang drücken
  • Kompakt und mobil: Schlank genug selbst für die Hosentasche
  • Mit HomeKit-Technologie: Unerreicht einfach und sicher
  • Völlig drahtlos: Mit langlebiger, einfach auszutauschender Batterie
  • Leichte Einrichtung: Direkte Verbindung zur Steuerzentrale, ohne Bridge

Eve Button ist ab sofort zum Preis von 49,95 Euro verfügbar.

Elgato Eve Button - Controller zur Steuerung von HomeKit-Geräten
  • Direkte Kontrolle: steuern Sie Ihre Geräte und ganze Szenen ohne Ihr iPhone
  • Drei Befehle: einmal drücken, zweimal drücken oder lange drücken

Eve Room (2. Generation)

Darüberhinaus hat Elgato einen neuen HomeKit-Raumklimasensor vorgestellt. Eve Room (2. Generation) löst seinen Vorgänger ab und wurde punktuell und in unseren Augen sinnvoll verbessert.

Bei der zweiten Generation von Eve Room handelt es sich um einen Raumklimasensor zur Überwachung von Luftqualität, Temperatur und Feuchtigkeit. Dabei setzt Elgato auf die neueste Sensortechnologie des Schweizer Technologieführers Sensirion.

Erfreulich ist in unseren Augen zudem, dass der neue Eve Room Über ein E-Ink-Display verfügt. Damit muss man nicht immer sein iPhone zücken oder Siri bemühen, sondern kann dir wichtigsten Daten direkt am Gerät ablesen. Eve Room (2018) verfügt zudem über einen eingebauten Akku sowie USB-Lademöglichkeit. Beim Design setzt der Hersteller auf ein Gehäuse aus eloxiertem Aluminium.

Highlights

  • Auf einen Blick: Luftqualität, Temperatur und Feuchtigkeit am Gerät ablesen
  • Edel & kompakt: Gehäuse aus eloxiertem Aluminium
  • HomeKit-Unterstützung: Ungeahnter Bedienkomfort, hohe Sicherheit
  • Völlig kabellos: Eingebaute Batterie, Laden über USB
  • Keine Bridge: Direkte Verbindung zu iPhone oder Steuerzentrale

Der neue Eve Room wird ab März zum Preis von 99,95 Euro verfügbar sein.

Elgato Eve Energy - Kabelloser Stromsensor & Schalter mit Apple HomeKit-Unterstützung, Bluetooth...
  • Stream Deck: 15 vollständig konfigurierbare LCD-Tasten, Tippen zum Szenenwechsel, Medien öffnen,...
  • HD60 S: PS4, Xbox One und Nintendo Switch in 1080p bei 60 fps streamen; überragende Low...
Angebot
Elgato Eve Thermo (2017) - Heizkörperthermostat mit Apple HomeKit-Technologie, LED-Display,...
  • Heizen Sie mit Zeitplänen einzelne Räume oder das ganze Haus passend zu Ihrem Tagesablauf
  • Senken Sie die Temperatur automatisch ab, wenn Sie nicht zu Hause sind
Elgato Eve Degree - Wetterstation für Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck mit Apple...
  • Temperatur-/Feuchte- und Luftdrucksensor mit HomeKit-Intelligenz in edlem Design
  • Regensicheres, kompaktes Alugehäuse mit großem LCD-Display
Elgato Eve Door & Window - Kabelloser Kontaktsensor mit Apple HomeKit-Unterstützung, Bluetooth Low...
  • Eve Door & Window erkennt, ob deine Tür oder dein Fenster offen oder geschlossen ist.
  • Bleib auf dem Laufenden: Erhalte Mitteilungen, wenn bei dir zuhause eine Tür oder ein Fenster...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Night Shift aufgebohrt: Mac-App Shifty erkennt Webseiten

ShiftyMac-Anwender, die seit dem Start des von Apple lancierten Blaulichtfilters „Night Shift“ auf Cupertinos Nachtmodus setzen und Drittanwendungen wie etwa F.lux von ihrem System verbannt haben, sollten die freie Zusatzanwendung Shifty definitiv ausprobieren. Die kostenfreie Mini-App versorgt ihre Nutzer mit einer Menüleisten-Anwendung, die eine Handvoll Werkzeuge zur feineren Konfiguration der Night Shift-Option zur Verfügung stellt. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: Elgato stellt ultra-transportables Thunderbolt 3 Mini Dock für Mac vor

Auch wenn erst am morgigen Dienstag die Consumer Electronics Show, kurz CES 2018, startet, präsentieren zahlreiche Hersteller schon jetzt ihre neuen Produkte. Der beliebte Zubehörhersteller Elgato macht hier keine Ausnahme und zeigt schon jetzt eine tolle Lösung für Pendler, die ein transportables Thunderbolt 3 Dock für Ihr MacBook Pro benötigen. Mit dem Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock kommt genau das auf uns zu.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trump-Steuerreform: Apple könnte Milliarden aus dem Ausland zurückführen

Fast 270 Milliarden US-Dollar ist die Kriegskasse des iPhone-Produzenten groß. Das meiste davon lagert außerhalb Nordamerikas. Donald J. Trump könnte nun für eine Rückführung sorgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Music-Chef Jimmy Iovine soll Unternehmen bald verlassen

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photo Sharing

Für die Arbeit oder zu Ihrer eigenen Unterhaltung, mit Photo Sharing ist das Teilen Ihrer Fotos einfach und macht Spaß. 
Mit Photo Sharing können Sie beliebig viele Fotos in einer einzigen E-Mail versenden… sogar das gesamte Album! 
Photo Sharing ermöglicht Ihnen weit mehr, als nur eine normale E-Mail zu senden. 
Wählen Sie Ihre Fotos aus und klicken Sie dann auf LOS! . 
Senden Sie die Bilder an Ihre Freundin oder Ihren Freund, an Ihre Kumpels, an Ihre Mutter… so viele Sie wollen an wen Sie wollen!

Photo Sharing (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2018: Alle Highlights im Überblick

Vom 9. bis 12. Januar findet in in Las Vegas (Nevada/USA) die CES 2018 statt.

Die CES ist die erste wichtige Elektronik-Messe des Jahres. Viele namhafte Unternehmen sind vertreten. Schwerpunkte der CES: Convertibles, Smart Home, virtuelle und erweiterte Realität, QLED-TVs und mehr.

Wir aktualisieren diesen Artikel bis Ende der Woche regelmäßig mit interessanten Neuvorstellungen.  

U by Moen: Dusche mit Siri-Sprachsteuerung

Freunde der Apple-Sprachassistentin können sich bald überlegen, das smarte Duschsystem U von Moen zuzulegen. Per Siri-Befehl kann es dann die Wasserstärke und andere Parameter regeln. Dafür erhält das in der Basis-Ausstattung rund 1200 US-Dollar teure Duschsystem im zweiten Quartal diesen Jahres ein Siri-Softwareupdate.

Elgato: Eve Room aufgefrischt, Eve Button neu

Eine aktualisierte Version des Raumsensors Eve Room und der Eve Button, ein digitaler Schalter mit Display, sind die beiden HomeKit-Neuzugänge des Unternehmens. Ersteres Gadget wird rund 100 Euro kosten und ab März lieferbar sein, der Eve Button kann bereits bei Amazon vorbestellt werden:

Elgato Thunderbolt Dock neu mit nur einem Kabel

Ebenfalls neu ist ein Mac-Dock mit mehreren Anschlüssen, das über ein einzelnes integriertes Thunderbolt-3-Kabel verfügt. Es liefert HDMI-, DisplayPort-, USB-3- und Gigabit-Ethernet-Ports, benötigt macOS Sierra 10.12 oder neuer.

Speck stellt neue magnetische Schutzhülle vor

Der Hersteller von iPhone-Cases kooperiert bei der neuen Schutzhülle „Presidio Mount“ mit der Firma Scosche, deren magnetische Halterungen mit dem „Mount“ kompatible sind. Starttermin: Februar; Kosten: 45 US-Dollar und aufwärts.

Belkin mit Qi-Ladegeräten und HomeKit-Bridge

Alle Besitzer eines iPhone 8 (Plus) oder iPhone X können sich über neue Qi-Ladegeräte der renommierten Marke freuen – iTopnews.de berichtete gestern bereits im Detail. Außerdem erscheint im Januar eine WeMo-Bridge, die alle Produkte der gleichnamigen Reihe HomeKit-Kompatibilität spendiert.

DJI Osmo Mobile 2 – Günstiger iPhone-Gimbal

Osmo Mobile 2 ist der Name des neues Gimbal für stabilisierte iPhone-Videoaufnahmen. Statt der mehreren 100 Dollar, die die Vorgängermodelle gekostet haben, soll das ab dem 23. Januar (vermutlich erst nur in den USA) exklusiv bei Apple vorbestellbare Gadget nur 129 US-Dollar im Vorverkauf kosten.

Anker Roav Viva bringt Alexa ins Auto

Das neue Roav Viva des Unternehmens ist ein Mikrofon für das Auto mit integrierter Alexa-Sprachsteuerung. Ab Ende Januar soll es in den USA für etwa 50 US-Dollar erhältlich sein, ein Starttermin für Deutschland bzw. Europa ist noch nicht bekannt.

Prototyp: Der weltweit erste aufrollbare Fernseher

LG hat den weltweit den ersten aufrollbaren Fernseher vorgestelltDer OLED TV hat eine Bildschirmdiagonale von 65″ und löst mit 4K auf. Die größte Besonderheit: Er kann eingerollt werden. Wird der Fernseher nicht gebraucht, kann er so einfach verstaut werden und der Nutzer spart Platz. LG hat bislang leider noch keine Details über den voraussichtlichen Starttermin oder Preis bekanntgegeben.

Google erstmals mit großem Auftritt

Bislang zeigte sich das Unternehmen auf der ersten wichtigen Technik-Messe des Jahres, eher zurückhaltend. 2018 ist aber alles anders: Auf ersten Fotos von den Hallen zeigt sich, dass Google diesmal mit einem sehr großen Stand vertreten ist. Der große Schriftzug „Hey Google“ gibt die Richtung vor.

Dieses Motto prangt jedoch nicht nur über dem Messe-Stand, sondern auch auf den Waggons der Las Vegas Einschienenbahn. Was Google genau zeigen wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Es scheint jedoch, als wolle die Firma sich in Las Vegas auf den Google Assistant fokussieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drahtlos-Offensive: Belkin zeigt 2018er Portfolio

Belkin TischDer Apple-Partner und Marktführer für mobiles Zubehör, Belkin, hat heute sein neues 2018er Portfolio für die mobile Stromversorgung präsentiert. Neben kabellosen Lösungen für unterschiedlichste Anwendungsfälle wird Belkin in diesem Jahr auch neue USB-C Ladegeräte und schnell ladende Netzteile vorstellen. Für iPhone-Nutzer interessant dürften vor allem die neuen drahtlosen Ladegeräte der BOOST↑UP-Familie sein. Neben dem bereits […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Test: Aukey LC-C1 kabellose Qi-fähige Ladestation

Spätestens seit dem iPhone 8 oder auch iPhone X gehört das induktive bzw. kabellose Laden von Smartphones zum guten Ton. Mit meinem iPhone 7 kann ich hier noch nicht mitreden. Ich nutze allerdings seit gut drei Jahren einen Androiden als Zweithandy. Aktuell ist es ein Samsung Galaxy S8, das das induktive Laden unterstützt.

Daher möchte ich heute die induktive Ladestation LC-C1 von Aukey genauer vorstellen.

Lieferumfang

  • Aukey LC-C1 kabellose Ladestation
  • Micro-USB-Kabel 1 m
  • Papierkram

Wie man dem Lieferumfang entnehmen kann, fehlt ein USB-Netzteil. Nun wird natürlich jedes Smartphone mit einem solchen Netzteil ausgeliefert, so dass kein Mangel daran herrschen sollte. Ich finde es dennoch etwas seltsam, dass Aukey bei dieser Ladestation darauf verzichtet und somit die Gefahr eingeht, dass der Endverbraucher durch leistungsschwache Netzteile nicht das optimale Ladeergebnis erzielt.

Andererseits empfiehlt Aukey für die optimale Ladegeschwindigkeit in den Anmerkungen zur Ladestation ein Netzteil mit 2 Ampere Leistung. Man muss es halt nur gelesen haben </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht rentabel: FTP-Programm „Transmit für iOS“ wird eingestellt

Ein durchaus gutes Programm für iPhone und iPad wird eingestellt. Das sind die Gründe.

transmit ios

Der von Panic betrieben FTP-Manager Transmit (App Store-Link) wird für iPhone und iPad in Kürze aus dem Verkauf genommen, das berichten die Entwickler im Hausblog. Dies betrifft nur die iOS-Version, der beliebte FTP-Client für den Mac zählt weiterhin zu einem sehr rentablen Programm.

Die Entwickler begründen den Rückzug mit zu wenig Umsatz. Transmit für iOS hat im letzten Jahr rund 35.000 US-Dollar Umsatz erzielt. Was erst einmal gar nicht so verkehrt klingt, ist aber deutlich zu wenig. Die Entwickler wollen Programme erschaffen, die stetig weiter entwickelt und gepflegt werden. Von dem erzielten Umsatz kann man noch nicht einmal einen Programmierer in Vollzeit bezahlen.

Obwohl Transmit auf iPhone und iPad gute Bewertungen erzielt, gibt es einfach zu wenig Nutzer, die auf der iOS-Plattform ein FTP-Pgramm benötigen. Zudem hat Apple mit iOS 10 die Dateien-App eingeführt, die ja auch ein Datei-Management von Haus aus bietet. All diese Umstände haben dazu geführt, dass die Entwickler Transmit für iOS aus dem App Store nehmen werden.

transmit ipad

Für Bestandskunden gibt es aber Entwarnung: Transmit wird weiterhin voll funktionsfähig sein und bleiben. Zumindest solange, bis Apple ein zukünftiges iOS-Update veröffentlicht, das die Kompatibilität hinfällig macht. Ebenso wird Transit für iOS weiterhin in den eigenen Käufen zu finden sein – und kann so auch erneut installiert werden.

Sowohl Transmit, also sich die anderen Apps der Entwickler, werden zum Einmalkauf angeboten – Abos oder Werbung gibt es hier nicht. Zudem beklagen die Macher, dass es immer noch keine Möglichkeit gibt, Updates kostenpflichtig anbieten zu können. Die Applikation Coda und Prompt für iOS performen weiterhin gut und bleiben bestehen, ebenso Transmit für den Mac.

WP-Appbox: Transmit (10,99 €, App Store) →

Der Artikel Nicht rentabel: FTP-Programm „Transmit für iOS“ wird eingestellt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato: Neuer HomeKit-Knopf und Mini-Dock mit Thunderbolt 3

Der deutsch-amerikanische Apple-Zubehörspezialist hat mehrere interessante Neuheiten vorgestellt. Auch am Sensor Eve Room wurde geschraubt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zu wenig Einnahmen mit dem App Store: Entwickler zieht bekannte iOS-App zurück

Den FTP-Client Transmit vom traditionsreichen Entwickler Panic gibt es künftig nicht mehr für iPhone und iPad. Das Geschäft lohnt sich schlicht nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Philips Wake-Up Light, iPhone X Hüllen, Apple Watch Armbänder, USB-Ladegeräte, Wifi-Steckdosen und mehr

Zum Start in die neue Woche blicken auf wir auf die neuen Amazon Blitzangebote. Der Online Händler bedient sich nahezu am gesamten Produktsortiment und reduziert zahlreiche Artikel.

Das Motto lautet „Angebote: Jeden Tag neue Deals – stark reduziert. Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.“

Angebote des Tages

Angebot
Philips HF3520/01 Wake-Up Light (Sonnenaufgangfunktion, digitales FM Radio, Tageslichtwecker) weiß
  • Idealer Tageslichtwecker: Stufenweise heller werdendes Licht in 5 Stufen - von sanften Morgenrot zu...
  • Digitalwecker mit FM Radio oder 5 natürlichen Wecktönen einstellbar

Amazon Blitzangebote

07:40 Uhr

TUXWANG WLAN Intelligente Steckdose Steuerung Mit App Und Funktioniert mit Amazon Alexa Und Google...
  • Kompatibilität mit Amazon Alexa ( Deutschsprachsteuerung ): Zugriff aufs Gerät: Gesteuert von...
  • Verwendung als Zeitschaltuhr: Fernsteuerung für viele Haushaltsgeräte, Ein/Aus weltweit zu jeder...
Angebot
Bandmax Armband für Apple Watch, Edelstahl Gliederarmband Ersatzarmband mit Metallschließe Wrist...
  • Hochwertiges Material - Das Armband besteht aus 50 einzelenen Stücken gebürsteten Edelstahl, die...
  • Das Armband mit einstellbarer Länge: Ein Schraubendreher und das Ausziehwerkzeug sind bereits im...

08:05 Uhr

Angebot
Wake Up Light, Vansky® Upgraded Version Lichtwecker mit Sonnenaufgang Funktion (6 Naturgeräusche &...
  • Einfache Einrichtung: Vansky Wake-up Light ist einfach, den Wecker einzustellen oder die Weckzeit...
  • Sonnenaufgang Simulation: Wählen Sie die Zeit aus, die Sie aufwachen möchten. Leuchtet 30 Minuten...
iphone 8 hülle Kohlefaser schwarz iphone 8 hüllen handyhülle iphone 8 hülle iphone 8 iphone 8...
  • AKTUELLE TECHNOLOGIE: Unsere iphone 8 case ist spezifisch für den iphone 8 geeignet um einen...
  • KOHLEFASER: Das Design unserer samsung iphone 8 hülle für iphone 8 ist einzigartig. Nie mehr...

08:15 Uhr

Angebot
Leelbox 1200A Tragbare Auto Starthilfe Batterie, Auto Jump Starter mit QC3.0 Ausgang und LED...
  • Kompakt und Starthilfe für Auto - Ihre Leelbox Starthilfe kann Motoren bis zu 12V Batterien...
  • Ein sicher und Fehler-Proof Design - Funken-Proof-Technologie und Verpolungsschutz Schutz, die damit...

08:20 Uhr

USB C Hub HooToo Type C Hub mit 3 x USB 3.1 Gen 1 Anschlüssen, 4K HDMI, SD-Kartenleser, USB C...
  • Sofortige Erweiterung: fügen Sie drei USB 3.1 Gen 1-Anschlüsse, einen SD-Kartenleser, einen...
  • Ultradünner USB-C-Hub mit USB-Stromversorgung - lädt Ihren Laptop auf während mehrere...

08:35 Uhr

Schnurloser Multiroom Wi-Fi Lautsprecher - August W150 - 10W (Wi-Fi / Airplay / Bluetooth / SD)
  • Multiroom Sound System mit Subwoofer - Streamen Sie Ihre Musik im ganzen Haus, bis zu 4 Lautsprecher...
  • Unterschiedliche oder gleiche Musik je Lautsprecher - Sie haben die Wahl, ganz einfach per App...

09:10 Uhr

Xnuoyo Telefon Hülle PC+TPU Schock Absorption Hybrid Schutzhülle Handyhülle Telefon-Kasten mit...
  • Perfekt kompatibel mit Apple iPhone X und dem magnetischen Auto (ohne das magnetische Auto)
  • Es wird von einer PC-Rückwand und einem weichen TPU-Stoßfänger produziert, dies bietet...

09:50 Uhr

Angebot
Smart Steckdose,Furado WLAN Steckdose WiFi Steckdose Arbeiten mit Amazon Alexa [Echo,Echo Dot] und...
  • ►Machen Sie Ihr Zuhause Einfacher:Intelligente WLAN Steckdose ermöglicht die fernbedienung Ihrer...
  • ►Amazon Echo und App Steuerung:Über Sprachsteuerung mit Amazon Alexa kompatibel 100%: Wenn Sie...

10:10 Uhr

Bluetooth Kopfhörer TaoTronics 4.1 In Ear Kopfhörer Wireless Sport Headset mit aptX IPX5...
  • STABILERE VERBINDUNG & SIGNAL: Verbinden Sie Ihre Geräte mit der Bluetooth 4.1 Funktion; genießen...
  • aptX & CVC 6.0 lärmdämmende Technologie für HIGH FIDELITY AUDIO: Holen Sie das Optimum aus Ihrer...

10:20 Uhr

Angebot
BOHMAIN Magic Dimmbare LED Glühlampe E27 Fassung 350 Lumen RGB Birne mit Bluetooth 4.0 Ambiente...
  • Dimmbare LED Glühbirne: Mit der App der LED-Birne können Sie Ihre Beleuchtung aus einer...
  • Kostenlose App: Sie können die LED-Birne durch dieVerwendung der kostenlosen App "LED Magic Blue"...

10:35 Uhr

Angebot
Anker PowerCore 26800mAh Power Bank Externer Akku mit Dual Input Ladeport, Doppelt so Schnell...
  • Der Vorteil Anker: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden, die mit unserer führenden...
  • Kolossale Kapazität: 26800 mAh lädt die meisten Handys über siebenmal, Tablets mindestens zweimal...

10:45 Uhr

dodocool Quick Charge 3.0 USB Ladegerät mit 5 Ports 60W Schnellladegerät, 2x QC3.0 und 3x USB 2.0...
  • QUALCOMM QUICK CHARGE 3.0: Verwenden wir Qualcomms neusten USB-Ladestandard. Bis zu 4x schneller als...
  • HOHE KOMPATIBILITÄT: Insgesamt 5 Anschlüße laden 5 Geräte gleichzeitig und leicht auf. Quick...

10:50 Uhr

Angebot
[2-Pack] Lightning Kabel Apple MFi Zertifiziert, BlitzWolf 1M 2.4A Nylon USB Ladekabel mit Magic...
  • Apple MFi Zertifiziert - - Enthält eine verifizierte Seriennummer, komplettes Lade- und...
  • 5.000 Times Bendable - - Flexible geflochtene Drahthülle mit 21AWG Leistung und 30AWG Daten...

10:55 Uhr

iPhone X Hülle, JETech Apple iPhone X Hülle Tasche Schutzhülle Case Cover Fortgeschrittene Bumper...
  • Entwickelt für Apple iPhone X 5,8"
  • Hergestellt mit PC und TPU. Ultra-transparenter und kratzfester rücken, UV-beständigkeit und...

11:25 Uhr

Angebot
SpringPear® Vollständige Abdeckung Folie Schutzfolie Panzerglas Displayschutzfolie für Schwarz...
  • Guter Schutz: Diese Schutzfolie schützt perfekt den Bildschirm vor Bruch, Kratzern, Staub, Wasser,...
  • 3D Vollständige Abdeckung [Full Coverage] - mit dem Design des abgerundeten Glas kann die Folie...

12:10 Uhr

Angebot
Apple Watch Armband 38mm, iDudu Soft Silikon Sport Ersatz Uhrenarmbänder mit Case für Apple iWatch...
  • das iDudu Silikon Apple Watch Band passt perfekt für alle 38mm Apple Uhren Series 3 / Series 2 /...
  • es ist aus hochwertigen Silikonmaterial gefertigt, sicher und weich, atmungsaktiv durch Öffnungen...

12:25 Uhr

Angebot
MixMart 4K Action Kamera WIFI Sports Cam Kamera 12MP Ultra Full HD Wasserdichte Helmkamera mit 2...
  • Integrierte WIFI-Funktion - (etwa 20 Meter) Über Ihr iPhone, Android-Handy der Kamera zu steuern....
  • Wasserdicht von bis zu 98 Fuß (30 m) - Das wasserdichte Gehäuse bietet einen Schutz in eine...

13:20 Uhr

Angebot
Action Cam, DBPOWER 4K Sports Action Kamera WIFI 2.0 Zoll FHD LCD Display Wasserdicht Helmkamera mit...
  • 【4K Ultra-HD Action Cams】 Professionelle 4K/25fps Videoaufnahmen und 12 Megapixel Bilder mit...
  • Aktivieren Sie WLAN und drücken Sie Ihre 2,4G Armband-Fernbedienung leicht, um Aufnahmen zu...

14:20 Uhr

RAVPower 22000mAh Powerbank, Externer Akku mit 3 USB-Anschlüssen und 5,8A max. Ausgang für iPhone...
  • Entscheiden Sie sich für RAVPower: Schließen Sie sich den Millionen Nutzern weltweit an, die sich...
  • Gewaltiger Akku: 22000mAh laden ein iPhone 8 7,2 Mal, iPhone X 4,9 Mal, Galaxy S8 4,4 Mal oder iPad...

14:45 Uhr

AUKEY Quick Charge 3.0 Multi USB Ladegerät 6 Ports 60W USB Netzteile für Samsung Galaxy S8 / S8+ /...
  • Quick Charge 3.0 - Laden Sie kompatible Geräte bis zu 4-mal schneller bis zu 4-mal schneller als...
  • Adaptives Laden aller USB-Geräte mit 5 V einschließlich Android- und Apple-Geräten mit bis zu 2,4...

14:50 Uhr

Angebot
Action Cam, Vemico 4K Action Kamera WiFi Helmkamera Wasserdicht bis 40m 2.0 Zoll Display mit 2.4G...
  • 【4K Video Aufnahme】Vemico Full HD 4K Sport Action Kamera ist ein Flaggschiff Modell, mit einer...
  • 【Top Bildqualität】Sony Sensor ist die große Neuigkeit für 16MP Bildauflösung mit 170 Grad...

15:45 Uhr

iPhone X Hülle [Kabelloses Aufladen Unterstützung], TDS Transparent Durchsichtig [Ultra Dünn]...
  • Diese TDS Case ist speziell für iPhone X / iPhone 10 entwickelt.
  • Die Ecken werden um 50% Dicke verstärkt, um das Telefon vor Kratzern, Tropfen und anderen...

16:45 Uhr

AUKEY USB Ladegerät 4 USB Ports 40W USB Netzteil mit AiPower Technologie für iPad Air / Pro,...
  • AiPower Technologie: Identifizieren Ihre Geräte automatisch, und bieten den meisten Geräte...
  • Kompaktes Design ist günstig, Steckdose zu stecken

16:50 Uhr

Angebot
AUKEY USB Ladegerät eine Steckdose 16A mit 4 USB Ports (5V/2,4A * 4) für iPhone 8 / X / 7 / 7...
  • Komfortable Stromversorgung im praktischen Design - mit dem Netzsteckeranschluss und den vier...
  • Adaptive Ladetechnologie AiPower - für maximale Aufladegeschwindigkeit bei voller Sicherheit, für...

18:30 Uhr

Crosstour Action Cam WIFI Sports Aktion Kamera 4K Ultra HD 2" LCD Unterwasserkamera 30M 170...
  • 【4K Ultra HD Action Cam】 - Crosstour 4K Ultra HD Auflösung stellt Ihnen eine echte Welt wieder,...
  • 【30M Unterwasserkamera】 - Mit dem soliden wasserdichten Gehäuse können Sie unterwasser bis zu...
Angebot
DBPOWER N5 4K Action Kamera, 5X Zoom 20 Megapixel WLAN Sportkamera Ultra HD Wasserdichter DV...
  • Weitere Aufnahmeoptionen wie: 2.7K/30fps, 1080p/60fps & 720p/120fps.
  • Spezialeffekte helfen Ihnen, die Schönheit und Wunder im Leben klar zu erfassen.

20:10Uhr

Angebot
iPhone X Akuu Hülle, SNOWKIDS 6000mAh Externes Ladegerät Wiederaufladbarer Tragbarer Ladekoffer...
  • 【iPhone X Akuu Hülle】 Mit der hohen Kapazität des wiederaufladbaren 6000 mAh Li-Polymer...
  • 【AUFLADE CASE MIT LIGHTNING ANSCHLUSS ZUM AUFLADEN】 Das Snowkids iPhone X Aufladen Case verfügt...

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Duschsystem mit Siri-Unterstützung vorgestellt

Der US-Hersteller Moen hat für das moderne Duschsystem "U by Moen" die HomeKit-Anbindung angekündigt. Dadurch lassen sich verschiedene Parameter wie zum Beispiel Druckstärke und Temperatur des Duschkopfs mittels Siri-Sprachsteuerung konfigurieren. Der blinde Griff zu Reglern mit Schaum an den Augen ist dadurch nicht mehr notwendig. Die HomeKit-Anbindung für die Siri-Unterstützung des bereits...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato: Neuer HomeKit-Schalter, Klimasensor und neues Mac-Dock

Eve ButtonDer Münchner Zubehör-Anbieter Elgato hat im Rahmen der amerikanischen Consumer-Messe CES gleich drei neue Produkte für Mac- und iOS-Nutzer angekündigt. Neben einem neuen Mini Dock für den Thunderbolt 3-Anschluss aktueller MacBook Pro-Modelle, steht Elgato auch mit zwei neuen HomeKit-Accessoires in der Spur. Eve Button – HomeKit-Schalter mit 3 Szenen Der Eve Button orientiert sich optisch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akku-Affäre für Apple noch nicht vorbei: Weltweit noch 26 Klagen anhängig

Apple sieht sich aktuell weltweit 26 Klagen aufgrund der iPhone-Drossel gegenüber. Denn obwohl die Angelegenheit durch das Akku-Tausch-Programm nun recht zufriedenstellend behandelt wurde, laufen die angestrengten Verfahren weiter.

Die iPhone-Drossel ist bei den meisten Apple-Kunden vermutlich schon wieder etwas aus dem Aufmerksamkeitsfokus herausgewandert, – einige Kunden tauschen bereits dieser Tage ihre Akkus für 29 Euro, andere werden es vermutlich in den nächsten Wochen nachholen – doch für Apple ist die Akku-Affäre noch nicht ausgestanden.

Denn noch immer kann es sich erweisen, dass durch den günstigeren Akku-Tausch 2018 weniger iPhones verkauft werden und die rechtlichen Konsequenzen können noch nicht abgeschätzt werden. Die gegen Apple auf den Weg gebrachten Prozesse laufen natürlich weiter.

Waren es zunächst nur zwei Verfahren in den USA, sieht sich Apple aktuell weltweit mit 26 Klagen konfrontiert.

Die meisten Klagen wurden in den USA eingereicht, daneben laufen auch in Frankreich und Israel rechtliche Schritte gegen Apple. Ob die verschiedenen Bestrebungen zu einem positiven Ergebnis für die Kläger führen, ist nach wie vor unklar und hängt auch stark vom nationalen Verbraucherrecht ab. Die besten Chancen dürften hier wohl Kläger in den USA haben.

Gefordert wurde stets Geld für entgangene Nutzungsmöglichkeiten und in einigen Fällen das Ende der Drossel, die Apple inzwischen ausführlich erklärt hat. Es steht aber zu vermuten, dass viele Kläger ihren Prozess im wesentlichen mit monetären Hintergedanken anstrengten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Split View: So öffnen Sie zwei Webseiten in Safari am iPad nebeneinander

Bereits mit iOS 9 ließ uns Apple auf dem iPad Air 2 (und später auf dem iPad Pro) in zwei Apps gleichzeitig arbeiten. Viele Standardanwendungen unterstützten den „Split View“-Modus von Anfang an. Leider gehörte Safari nicht dazu. Dies änderte sich dann mit iOS 10 und erlaubt auch unter iOS 11 die parallele Ansicht von zwei Webseiten gleichzeitig. Wir zeigen Ihnen, wie das ganz einfach auf Ihrem iPad funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kreative Pause: wir sind in Kürze in neuer Form zurück…

Zunächst wünschen wir euch ein frohes neues Jahr 2018 voller Gesundheit, Zufriedenheit, Erfolg und Glück. Wir hoffen, dass ihr gut in das neue Jahr hineingekommen seid und auch die Weihnachtsfeiertage im Kreis eurer Lieben genießen konntet.

Auch wir als Team von iPlayApps.de sind etwas zur Ruhe gekommen und haben über die Zukunft dieser Webseite nachgedacht. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass sich hier etwas ändern muss, um gestärkt und gewappnet in die Zukunft schauen zu können. Daher werden wir einige Wochen keine News mehr einstellen, sondern uns voll und ganz auf einen Relaunch mit neuem Design und verändertem Konzept konzentrieren. Das soll – um es klar zu formulieren – nicht das Ende von iPlayApps.de sein, sondern nur eine kreative Pause, um nach dem Neustart mit neuem Design, neuen Funktionen und einem neu aufgestelltem Team noch besser zu werden…

Gerne könnt ihr uns eure Wünsche und Verbesserungsvorschläge per E-Mail zukommen lassen, damit wir erfahren, was ihr an Vorschlägen habt und besser auf eure Wünsche eingehen können.

Wollt ihr den Start des neuen iPlayApps.de nicht verpassen, empfehlen wir euch, dass ihr Fan bei Facebook werdet oder uns bei Twitter folgt. Oder ihr meldet euch für unseren Newsletter an (oben rechts in der Seitenleiste). Dort werden wir uns natürlich ebenfalls zurückmelden.

Bis zu unserem „Comeback“ in wenigen Wochen wünschen wir euch eine gute Zeit und hoffen, euch in Kürze wieder als unsere Leser begrüßen zu dürfen!

Der Beitrag Kreative Pause: wir sind in Kürze in neuer Form zurück… erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Double Video Player

Sieh dir zwei verschiedene Filme gleichzeitig mit deinen Freunden oder deiner Freundin an.
Sitzt du gerade im Zug, Bus oder Flugzeug???
Siehst du dir einen Film an und deine Freundin möchte etwas anderes sehen?
Mit dieser App ist das kein Problem mehr.
Gib ihr ein Kopfhörerset und ihr könnt beide euren Wunschfilm ansehen.
Hol dir den Vorteil mit deinem iPhone, iPad oder iPod Touch!!!

Double Video Player (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker bringt Alexa ins Auto: Roav Viva startet in den USA

Auf der CES in Las Vegas hat Anker einige neue Produkte vorgestellt. Auch zum Roav Viva gibt es jetzt die ersten Informationen.

Roav Viva Lifestyle

Aus dem Auto schon einmal die Heizung wärmer erstellen, das Licht einschalten oder die Musik starten? Mit Alexa und dem passenden Zubehör ist das kein Problem. Auf der Webseite seiner Tochtermarke Roav versorgt uns Anker passend zur CES in Las Vegas mit den ersten Infos rund um das smarte Mikrofon Roav Viva, das ab Ende Januar Autofahrern in den USA das Leben leichter machen soll.

Roav Viva wird in den Zigaretten-Anzünder gesteckt und bietet danach nicht nur zwei USB-Anschlüsse zum Aufladen von iPhone, Navi oder anderen Geräten, sondern eben auch ein Mikrofon mit einer Anbindung an Amazon Alexa. Diese wird natürlich über eine Bluetooth-Verbindung mit dem Smartphone realisiert und bietet einige nützliche Extras.

Deutschland-Termin für den Roav Viva noch unbekannt

So gibt es beispielsweise eine Unterstützung für über 25.000 verschiedene Skills für Alexa, beispielsweise Tado, Philips Hue oder Spotify, um die drei Themen vom Anfang des Artikels aufzugreifen. Selbstverständlich beantwortet euch Roav Viva dank der Alexa-Integration aber auch Alltagsfragen, etwa rund um das Wetter. Weitere Ideen: Staumeldungen abrufen, Abendessen bestellen, die günstigste Tankstelle finden oder nach einem Kennzeichen suchen.

Roav Viva Detail

Praktischerweise unterstützt der kleine Adapter das Bluetooth-Protokoll A2DP und kann Audio-Informationen so direkt an ein angeschlossenes Autoradio weiterleiten. Zusammen mit einem iPhone ist auch eine sprachgesteuerte Navigation mit Google Maps, Apple Maps oder Waze möglich.

Im Gegensatz zu Garmin Speak, das schon vor einiger Zeit vorgestellt wurde, ist Roav Viva von Anker deutlich günstiger. Statt rund 150 US-Dollar werden von Anker nur 50 US-Dollar gefordert. Wann genau der Alexa-Adapter für euer Auto nach Deutschland kommt, ist aktuell noch nicht klar. Wir werden euch aber natürlich auf dem Laufenden halten.

Der Artikel Anker bringt Alexa ins Auto: Roav Viva startet in den USA erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schweiz: Klage gegen Apple wegen Drosselung älterer iPhone-Modelle und Akku-Problematik

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Serviceleistungen: Apple überarbeitet Seite zum Akkutausch

Akku DeutschlandZum Wochenstart hat Apple seine Sonderseite „Preisgestaltung für iPhone-Serviceleistungen“ überarbeitet und bietet damit – nach dem offenen Brief und dem Hilfe-Dokument zum Thema – erstmals offizielle Informationen zu den im restlichen Jahr 2018 günstiger angebotenen Austausch-Akkus an. Im Bereich Batterieserviceleistung unterscheidet Apple jetzt zwischen den iPhone-Modellen iPhone SE, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transmit: Entwicklung der beliebten iOS-App wird eingestellt

Die Macher der iOS-App Transmit haben angekündigt, die weitere Entwicklung einzustellen.

Das bedeutet, dass es keine Updates mehr für die bei professionellen Anwendern beliebte App geben wird. Mit dem Programm lassen sich Server-Verbindungen herstellen, um Dateien zu verwalten, Ordner zu erstellen, umzubennen oder zu löschen bzw. Berechtigungen festzulegen.

macOS-Version nicht betroffen

Als Grund werden fehlende Umsätze genannt. Es sei nicht rentabel, die App weiterhin zu warten. Apples Share-Sheet sei in der Vergangenheit auch zu restrektiv gewesen. Nun gebe es viele Apps, die ebenfalls Dateien brauchbar verwalten könnten – darunter auch Apples neue eigene Files-App.

Die Entwicklerschmiede Panic stellt jedoch klar, dass der Entwicklungs-Stop nicht für die anderen verfügbaren Apps gilt. So ist etwa die macOS-Version von Transmit ist nicht betroffen.

Außerdem sei man offen dafür, die Arbeiten in Zukunft wieder aufzunehmen. Im letzten Jahr wurden jedoch nur 35.000 Dollar Umsatz generiert. Das reiche nicht, um auch nur einen Teilzeit-Entwickler daran arbeiten zu lassen.

Weiterentwicklung finanziell nicht tragbar

Die Entwickler versprechen außerdem eine Rückerstattung des Kaufpreises, wenn die App in den letzten 60 Tagen gekauft wurde. Weitere Details lest Ihr im Blog auf der Website von Panic.

Transmit Transmit
(110)
10,99 € (universal, 19 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Magic Mouse Replika

iGadget-Tipp: Magic Mouse Replika ab 31.44 € inkl. Versand (aus USA)

Günstige Alternative zu Apples Magic Mouse.

Ebenfalls mit Multi Touch und inklusive USB-Empfänger.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Elgato kündigt kompaktes Thunderbolt 3 Dock an

Anlässlich der CES 2018 in Las Vega hat Zubehörhersteller Elgato ein kompaktes Thunderbolt 3 Dock für den mobilen Einsatz angekündigt. Im Vergleich zum regulären Thunderbolt-Dock beinhaltet das Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock ein integriertes Thunderbolt-3-Kabel, welches in das Gehäuse eingelassen wurde. Darüber ist wie bei den meisten Thunderbolt-Docks natürlich auch die Stromversorgung realisi...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eddy Cue spricht über seine Karriere und die Notwendigkeit von Vielfalt

Vor ein paar Monaten besuchte Eddy Cue die Duke University, um ein wenig über seine Arbeit bei Apple zu berichten. Nun hat 9to5Mac den zugehörigen Mitschnitt in den Weiten von YouTube entdeckt.

29 Jahre bei Apple

Eddy Cue ist ein gefragter Mann und so bekommen wir Apples Senior Vice President in der Regel nur bei seinen PR-Touren zu Gesicht. Im Rahmen des Duke Technology Scholars-Programms der Duke University, gab er sich die Ehre und sprach eine gute Stunde über das Leben in der Technologie-Branche.

In den letzten 29 Jahren bei Apple konnte er viele Anekdoten sammeln, die er teilweise auf der Bühne zum Besten gibt. So berichtet er unter anderem, wie er die Leitung des Call-Centers übernommen hatte. Doch er ist ständig auf der Suche nach neuen Aufgaben und so ist es nicht verwunderlich, dass er schon viele Stationen bei Apple übernommen hatte.

Kritik an der Branche

Die Stärke der Vielseitigkeit wird zwar auch oft Apple zugestanden, Cue sieht bei seinem Arbeitgeber und allgemein in der ganzen Branche jedoch noch genügend Luft nach oben.

„Wenn wir uns die Technologie von heute ansehen, betrachten wir Apple als ein Beispiel, sind wir einfach nicht vielfältig genug.“

Dies ist jedoch ein Problem, das Apple meistern könnte. So sieht Cue den Schlüssel des Erfolgs in dem Blick auf das Ganze. Man könne sich nicht nur auf die eigene Umgebung beschränken. Vielmehr muss man über die Grenzen hinausblicken, um zu sehen, was die Welt will. So erklärt Cue:

„Das Negative von Silicon Valley ist die Blase, in der es lebt. Überall ist Technik, jeder hat High-Speed, es gibt eine Menge Geld und das Bildungssystem ist verdammt gut. Hier siehst du nicht viele Probleme [der Welt] und versuchst dennoch Produkte für die ganze Welt zu schaffen. […] Wenn alles, was du siehst, die wenigen Dinge sind, die vor dir liegen, wirst du ein Problem haben. Und deine Produkte werden nicht so gut sein, wie sie es sein könnten.“

Den kompletten Mitschnitt könnt ihr als Video auf YouTube anschauen.

Eddy Cue

Eddy Cue hat einen Bachelor-Abschluss in Informatik und Volkswirtschaftslehre. Nach seinem Studium begann er 1989 bei Apple zu arbeiten, wo er eine Schlüsselrolle in vielen Bereichen übernahm. Unter anderem war er für die Entwicklung der Anwendungen für die iLife Suite verantwortlich. Weiterhin beaufsichtigt er den iTunes Store, Apple Music, Apple Pay, Apple Maps und die iCloud-Dienste. Das Siri-Aufgabengebiet musste er vor kurzem jedoch an Craig Federighi abgeben.

Die Liste seiner Aufgabenbereiche ist lang. Fest steht, dass er das heutige Profil von Apple mit geprägt hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beta 3 von iOS 11.2.5, watchOS 4.2.2, tvOS 11.2.5 und macOS 10.13.3 veröffentlicht

Beta 3 von iOS 11.2.5, watchOS 4.2.2, tvOS 11.2.5 und macOS 10.13.3 veröffentlicht
[​IMG]

Apple startet mit neuen Beta-Versionen ins neue Jahr. So veröffentlichte der Konzern die dritte Beta der vermeintlich nächsten Updates. Ob und inwiefern Apple hier bereits auf...

Beta 3 von iOS 11.2.5, watchOS 4.2.2, tvOS 11.2.5 und macOS 10.13.3 veröffentlicht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon: Alexa bald auch für die Smartwatch, Kopfhörer und andere Wearables

Amazon Alexa wird bald auch auf diversen Wearables verfügbar sein.

Vor ein paar Tagen erst wurden die ersten Mikrowellenherde mit der Sprachassistentin angekündigt. Mit dem jetzt von Amazon vorgestellten Alexa Mobile Accessory Kit wird es bald außerdem möglich sein, Alexa auch auf Wearables zum Einsatz zu bringen.

Einfache Integration, Kommunikation via Bluetooth

Dabei wurde der Fokus auf niedrige Hardware-Anforderungen und einfache Integration gelegt. Zwischen Smartphone und Geräten, darunter Kopfhörer oder smarte Uhren, wird per Bluetooth kommuniziert.

Die Analyse und Auswertung der über das Mikro der jeweiligen Wearables eingegebenen Sprachbefehle übernimmt die Alexa-App. Um bald erste Resultate auf den Markt bringen zu können arbeitet Amazon mit Herstellern wie Bose, Jabra und Bowers & Wilkins zusammen. Das Entwickler-Kit und auch bereits einige Produkte sollen noch in diesem Jahr erscheinen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinder Puzzle Tier Spiel für Kleinkinder

Entdecken Sie die Tierwelt mit animierten Tier-Aufkleber und Rätsel in diesem Top bewertet pädagogische Kinder app!

„Super kids app – . . Es gibt eine große Vielfalt in Rätseln und Tieren , und es gibt eine Menge von niedlichen Sounds und Animationen , die zur Verfügung stehen , wenn ein Puzzle abgeschlossen Meine Kinder hatten eine tolle Zeit zu spielen mit diesem“

• Spielen Sie die Trommeln mit Alex der Alligator !
• Tickle das Kitzeln Baum und sehen, was herausspringt !
• Hilfe Henrietta das Nilpferd Pinsel ihre Zähne !
• Begleiten Sie Louie den Löwen auf seinem morgendlichen Spaziergang !
• Tauchen Sie in das Aquarium mit Sully dem Hai !
• Party mit Wally das Walroß und die Pinguine !
• Spielen Sie ein paar coole Melodien mit den Jazz Pandas!
• und vieles mehr …

• Baby Play Time Mode – überspringen gerade zum Spielen mit den Kulissen , ohne die Puzzles zu vervollständigen. Sehr geeignet für jüngere Kinder !

Kindersicherung können Sie ausschalten Sounds, Käufe und sozialen Tasten .

Kinder Puzzle Tier Spiel für Kleinkinder (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MyLiFi: Schicke Datenübertragungs-Schreibtischlampe für Aluhüte (und gegen überlastete WLANs)

Die MyLiFi-Schreibtischlampe sieht nicht nur schick aus, sondern überträgt auch Daten über moduliertes Licht. Die große Frage ist allerdings: Warum?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Doppeltap blendet Schlafenszeit ein

Atv ZeitenNutzer des Apple TV können sich auf dem Fortschrittsbalken des aktuellen Videos nicht nur die schon verstrichene Laufzeit einblenden lassen, sondern auch die Tageszeit einblenden, zu der der gerade laufende Film aufhört. Ein leichter Doppeltap auf den berührungsempfindlichen Bereich der Siri-Remote reicht hier bereits aus. Während euch die erste Berührung den Fortschrittsbalken einblendet wechselt der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LooxidVR ausprobiert: Das Headset, das Hirnströme misst und Pupillen trackt

Ein Gefühlserkennungssystem will das LooxitVR-Headset sein: Es misst Gehirnströme der Nutzer und erkennt in Echtzeit, wo diese gerade hinschauen. Wir haben einen Prototypen auf der CES ausprobiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So bewegt sich Deutschland: o2 präsentiert gesammelte Daten

BewegungSchon seit Jahren greift der Mobilfunkanbieter o2 nach den persönlichen Daten seiner Kunden – erst im November 2016 hat der Netzbetreiber sein Geschäft mit euren Nutzerdaten in ein neues Unternehmen, die Telefónica Germany NEXT GmbH mit Sitz in Berlin, ausgelagert. Die Telefónica Germany NEXT GmbH ist seitdem ausschließlich mit der Vermarktung der Kundendaten beschäftigen. Ein […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spectre und Meltdown: Klagen gegen Intel – und Performance-Einbußen höher als erwartet

Wegen Spectre und Meltdown (hier unser großes Infostück) wurden erste Klagen gegen Intel eingereicht.

In den USA ziehen Anwälte in den Bundesstaaten Kalifornien, Indiana und Oregon vor Gericht. Angeprangert werden die Sicherheitslücke selbst sowie die angeblich zu späte Aufklärung darüber.

Sammelklage in Vorbereitung

Diverse Anwaltskanzleien streben nun eine Sammelklage gegen den Prozessor-Hersteller an.

Weniger Leistung und mehr Probleme durch Sicherheits-Patch

Ebenfalls problematisch ist die Rechenleistung, die durch die Patches verloren geht. Die Entwickler von Epic Games haben beispielsweise eine interessante Statistik veröffentlicht. Deren Server benötigt seit dem Sicherheits-Update eindeutig mehr Leistung.

Andere Programmierer klagen außerdem darüber, dass die Compile-Zeiten ihrer Programme nun deutlich länger sind. Besonders stark betroffen soll Java sein.

Aber auch AMD-Nutzer müssen sich wappnen: Manche ihrer Rechner fahren seit der Aktualisierung gar nicht mehr hoch, wie die Sicherheits-Experten von Heise berichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DJI Osmo Mobile 2: Neuer iPhone-Gimbal ist deutlich günstiger als sein Vorgänger

Im Rahmen der CES in Las Vegas hat der bekannte Drohnen-Hersteller mit dem DJI Osmo Mobile 2 einen neuen Gimbal für das iPhone vorgestellt.

DJI Osmo Mobile 2 Lifestyle

Mit den iPhone-Plus-Modellen oder auch dem neuen iPhone X ist dank der optischen Bildstabilisierung schon eine richtig gute Videoaufnahme ohne große Wackler möglich. Eine noch bessere Bildstabilisierung, vor allem natürlich für iPhones ohne eine entsprechende Funktion, liefert ein richtiger Gimbal. Mit dem Osmo Mobile 2 hat der Drohnen-Hersteller DJI nun ein neues Modell vorgestellt, das vor allem aus preislicher Sicht punkten kann.

Während der Vorgänger anfangs noch für rund 300 Euro angeboten wurde und momentan immer noch knapp über 200 Euro kostet, wird der neue DJI Osmo Mobile 2 deutlich günstiger. Wenn das neue Modell ab dem 23. Januar exklusiv im Apple Online Store vorbestellt werden kann, soll der Preis bei nur noch 129 US-Dollar liegen. Der deutsche Preis sowie ein Auslieferungsdatum sind bislang noch nicht bekannt.

Der mit einem integrierten Akku ausgestattete DJI Osmo Mobile 2 wird angeschlossene iPhones aufladen können. Das erfolgt laut unseren bisherigen Informationen wohl nicht über einen Lightning-Anschluss, sondern lediglich über einen USB-Port auf der Rückseite. Klar ist, dass der Gimbal dafür sorgen wird, dass Videoaufnahmen mit dem iPhone deutlich ruhiger sein werden und Fotos aus in packenden Momenten verwacklungsfrei aufgenommen werden.

DJI Osmo Mobile 2

Hauseigene App versorgt den DJI Osmo Mobile 2 mit weiteren Funktionen

In Verbindung mit der hauseigenen App von DJI wird man zudem von vielen neuen Funktionen profitieren können. Besonders interessant ist beispielsweise die Panorama-Funktion, die man am besten verwendet, wenn man den DJI Osmo Mobile 2 auf ein Stativ geschraubt hat. Das iPhone wird in der ebenfalls neuen Portrait-Orientierung gehalten und nimmt mehrere Fotos hintereinander auf, wobei der Gimbal die Ausrichtung automatisch anpasst und die einzelnen Bilder danach zu einem großen Panorama zusammenfügt. Ebenfalls klasse: Timelapse-Videos können mit bis zu fünf gespeicherten Kamera-Positionen aufgenommen werden.

Wir hoffen, dass der DJI Osmo Mobile 2 pünktlich nach Deutschland kommt. Wir rechnen mit einem Preis von unter 150 Euro und werden sicherlich einen genaueren Blick auf das neue Zubehör werfen, sobald wird es selbst in die Hände bekommen. Bis dahin könnt ihr euch auf der offiziellen Webseite des Herstellers mit weiteren Informationen versorgen.

Der Artikel DJI Osmo Mobile 2: Neuer iPhone-Gimbal ist deutlich günstiger als sein Vorgänger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Guthaben: Penny bietet 15% Extra

BonusWer auf der Suche nach reduzierten iTunes-Karten zur Aufstockung seines Guthaben ist, kann in der 2. Kalenderwoche den Abstecher zum Lebensmittel-Discounter Penny einplanen. Die Handelskette bietet 15% Bonusguthaben auf die iTunes-Karten des eigenen Sortimentes. Penny fährt die Aktion von heute an bis einschließlich Samstag und gibt die iTunes-Karten unabhängig vom Wert (ausgenommen sind die Wertstufe […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anzahl Spiele Spiel Spaß Pädagogische Spiele Kids

Anzahl Anerkennung und Lernen zu zählen war noch nie mehr Spaß und intuitiv!

Mit „Show Me“ und “ Peek „-Funktionen , kommt spielen einfach, auch für junge Lerner .

Diese App hält sich an Common Core Standards für den Kindergarten Mathematik und wurde von Eltern und Lehrern gestaltet.

ZAHLEN GEFAHREN:
• Spiel Zahlen , Zahlen
• Spiel Nummern zur Gruppe mit der gleichen Anzahl von Elementen
• Hören Sie die Zahlen, wie Sie sie berühren
• Entdecken Sie die neuen Zahlen , Designs und Layouts , wie Sie spielen

Zählen:
• Anzahl Produkte und passen sie an ihre Anzahl
• Spiel -Bild -Karten mit der gleichen Anzahl von Elementen
• Luftballons und Pop zu hören , sie zu zählen
• “ Show Me „-Option hält Karten offen für einfachere Spiel

Weitere Features:
• Gegenstände , Zahlen und Anweisungen sind professionell erzählt
• Tipps und Optionen können Sie die Schwierigkeit anpassen
• Die Spieler sind mit Ballon knallen und positive Zuspruch belohnt
• Kindersicherung : Schalten Sie Klänge , Musik, Käufe und Links zu unseren anderen Apps
• Wir fordern keine personenbezogenen Daten sammeln von unseren Nutzern .

Bonus-Features :
• Bild passen eine noch mehr Spiele zu entdecken!

GEMEINSAME Kernstandards :
• CCSS.Math.Content.K.CC.B.4
• CCSS.Math.Content.K.CC.B.4a
• CCSS.Math.Content.K.CC.B.4b
• CCSS.Math.Content.K.CC.B.4c
• CCSS.Math.Content.K.CC.B.5

Anzahl Spiele Spiel Spaß Pädagogische Spiele Kids (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Doppelt so viele Produktverspätungen bei Apple unter Tim Cook als unter Steve Jobs

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zu wenig Umsatz: Transmit verabschiedet sich von iPad und iPhone

Transmit MacDie Macher der traditionsreichen FTP-Applikation Transmit haben angekündigt die Entwicklung ihres iOS-Downloads für iPhone und iPad einstellen zu wollen. Zwar sei die Anwendung gut bewertet und würde von den Anwendern der mobilen Apple-Plattformen durchaus geschätzt – im Gegensatz zu ihrer großen Mac-Schwester würde die iOS-Version jedoch zu wenig Umsatz einfahren, als dass man eine anhaltende […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes Karten bei Penny

Die neue Woche beginnt mit guten Nachrichten für alle Schnäppchenjäger: Es gibt wieder vergünstigte iTunes-Geschenkkarten. So sind es ab heute die Filialen der Supermarktkette Penny, die die Karten mit einem Rabatt von bis zu 15% anbieten. Dies gilt pauschal für die Karten im Wert von € 25,-, € 50,- und € 100,-. Aber Achtung: Die Aktion gilt nur bis Samstag, den 13. Januar 2018, bzw. solange der Vorrat reicht. Die Anzahl der Karten pro Kauf ist anscheinend nicht begrenzt. Man sollte also im Zweifel schnell sein, um noch rechtzeitig zuschlagen zu können. Schließlich haben die Karten ja kein Verfallsdatum. Der aufgedruckte Wert der Karten und das Zusatz-Guthaben können sowohl für Musik, als auch für Fernsehserien, Filme und Einkäufe im Mac- und iOS-AppStore genutzt werden. (mit Dank an ale Tippgeber!)

Achtung: Leider kann ich die Hinweise auf die günstigen iTunes-Karten nicht in jedem einzelnen Fall überprüfen. Checkt daher bitte vorher noch einmal ab, ob die jeweilige Filliale den Rabatt auch tatsächlich gewährt!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac Pro: Wie gut laufen Spiele auf Apples neuen Profi-Mac? [Video]

Der iMac Pro ist nicht nur ein Profi-Arbeitsgerät, mit seiner Radeon Pro Vega 56 ist er auch durchaus fähig die Pixel von Spielen rasant über den Bildschirm zu schubsen. AppleInsider hat sich die Spieletauglichkeit des schnellsten Macs auf dem Markt genauer angeschaut. Dabei wurde das 5K-Gaming von einigen Konfigurations-Problemen getrübt.

Der iMac Pro als Gaming-Rechner

Von den Hardware-Spezifikationen sollte Apples Profi-Mac keine Probleme mit aktuellen Spielen haben. Immerhin hat Apple dem iMac Pro mit der Radeon Pro Vega 56 einen von AMDs derzeit leistungsstärksten Chipsätze spendiert.

Wer auf dem Mac spielen möchte, hat bereits eine gute Auswahl an Spielen. Die neusten und somit auch die hardwarehungrigsten Kandidaten findet man jedoch größtenteils nur in der Windows-Umgebung. Somit hat AppleInsider für den Spiele-Marathon Windows 10 auf die Grundkonfiguration des iMac Pros installiert.

Gute Ergebnisse werden von Treiberproblemen getrübt

Auch wenn die Performance vieler Spiele zufriedenstellend war, machten jedoch vermehrt die Treiber einen Strich durch die Rechnung. So lief beispielsweise Battlefield 1 zwar in der vollen Auflösung mit 30 bis 40 FPS, verpasste es aber das Interface darzustellen. Als die Auflösung verringert wurde verabschiedeten sich zusätzlich die Menü-Einstellungen. Erst eine umständliche Installation der aktuellen Treiber brachte hier eine Besserung.

Dieses Problem steht exemplarisch für die meisten Stolpersteine, die Spiele auf dem iMac Pro verursachen. Ohne die entsprechenden Treiber, stellen sich viele Spiele quer. Leider sind die Boot Camp Treiber auf AMDs Webseite erschreckend veraltet. Somit ist ein wenig Handarbeit mit dem Boot Camp Assistant unter macOS notwendig.

Die meisten Spiele bieten in 5K eine gute bis durchschnittliche Performance, dabei bleibt das System erstaunlich leise. Hierfür musste jedoch oft eine mittlere bis hohe Grafikqualität in den Spielen eingestellt werden. Wer mehr Details möchte oder eine höhere Framerate, muss jedoch die Auflösung reduzieren.

In den Video seht ihr auf dem iMac Pro: Battlefield 1, Overwatch, Call of Duty: WW2, Grand Theft Auto V und Fortnite inklusive einiger guter 3DMark Ergebnisse.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HyperDrive USB-C Hub inklusive Qi Wireless Ladestation angekündigt

Das neue HyperDrive startet in der kommenden Woche als Kickstarter-Projekt. 

HyperDrive

Auf der CES in Las Vegas hat auch das Unternehmen Hyper ein neues Produkt angekündigt. Unbekannt ist der Hersteller nicht, wir kennen zum Beispiel das HyperDrive für MacBooks mit USB-C-Anschluss. Jetzt wurden zwei Produkte kombiniert, daraus resultiert das HyperDrive USB-C Hub mit 7,5 Watt Qi Wireless Ladestation.

Insgesamt vereint das neue HyperDrive viele Anschlüsse und eine praktische Ladestation für das iPhone 8 und neuer. Mit acht Anschlüssen, 4K HDMI, Gigabit Ethernet, microSD, SD, 3 x USB-A 3.1 und USB-C Power Delivery, und der Möglichkeit iPhones sowie Android-Phones kabellos via Qi aufzuladen, deckt das HyperDrive die wichtigsten Optionen ab. In den ersten Tests kann man das iPhone X innerhalb von knapp drei Stunden komplett aufladen – andere Ladestationen benötigen dafür mehr Zeit.

HyperDrive kann das iPhone kabellos aufladen

Ebenfalls klasse: Ihr könnt euer iPhone auf dem HyperDrive aufstellen. Ihr könnt den Deckel aufklappen und frei im Winkel justieren – ähnlich wie bei der Ladestation von Zens. So könnt ihr das iPhone liegend auf dem HyperDrive aufladen, wer eingehende Nachrichten ablesen will, kann es in einem angenehmen Betrachtungswinkel aufstellen. Ein kleines Display zeigt dabei an, mit wie viel Watt das aufgelegte Gerät aufgeladen wird.

HyperDrive design

Das neue HyperDrive für MacBooks wird ab dem 15. Januar (17 Uhr) als Kickstarter-Kampagne finanziert und startet bei 69 US-Dollar – der Standardverkaufspreis wird später bei 149 US-Dollar liegen. Insofern die Kampagne erfolgreich finanziert wird, wovon wir felsenfest ausgehen, soll der Versand schon im März 2018 erfolgen.

Was sagt ihr? Ist das neue HyperDrive ein interessantes Produkt? Ich finde die Idee jedenfalls klasse. Sobald das Produkt verfügbar ist, werden wir euch ausführliche Einblicke zukommen lassen.

Der Artikel HyperDrive USB-C Hub inklusive Qi Wireless Ladestation angekündigt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips SmartSleep: Stirnband soll Tiefschlafphase auslösen

Im Rahmen der CES hat Philips die nach eigenen Angaben erste Lösung vorgestellt, die für eine gesündere Nachtruhe sorgt, indem sie gezielt die Tiefschlafphase aktiviert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Backdoor in My Cloud Servern von Western Digital entdeckt

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor in My Cloud Servern von WD gefunden.

Diese Sicherheitslücke führt dazu, dass sich Hacker mit den Geräten verbinden können ohne Eure Login-Daten zu kennen.

Schwachstelle Admin-Login-Daten

Der Grund sind Admin-Login-Daten, die in der Firmware fest einprogrammiert sind und so nicht geändert werden können.

Diverse WD My Cloud Geräte von Sicherheitslücke betroffen

Allerdings wurden noch weitere kritische Lücken entdeckt. Diese ermöglichen unter anderem das Ausführen von Code.

WD wurde bereits im Juni des letzten Jahres darüber in Kenntnis gesetzt, woraufhin sich das Unternehmen 90 Tage Zeit erbat, um das Problem aus der Welt zu schaffen.

Zum aktuellen Zeitpunkt sind die Lücken jedoch immer noch vorhanden. Alle Details zu den Sicherheitslücken inklusive einer umfangreichen Beschreibung findet Ihr hier auf der Website der Sicherheitsforscher. Betroffen sind diese Produkte:

MyCloud <= 2.30.165
MyCloudMirror <= 2.30.165
My Cloud Gen 2
My Cloud PR2100
My Cloud PR4100
My Cloud EX2 Ultra
My Cloud EX2
My Cloud EX4
My Cloud EX2100
My Cloud EX4100
My Cloud DL2100
My Cloud DL4100

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eve Button und neuer Eve Room: Elgato stellt neues HomeKit-Zubehör vor

Auf der CES in Las Vegas hat der Münchner Hersteller Elgato neues Zubehör aus seinem HomeKit-Lineup Eve vorgestellt. Unter anderem gibt es einen neuen Eve Room.

Elgato Eve Room

Auf den ersten Blick sieht der neue Eve Room aus wie der bereits vor einigen Monaten veröffentlichte Eve Degree. Doch das neue HomeKit-Zubehör hat noch einiges mehr auf dem Kasten als sein kleiner Bruder. Die zweite Generation des Eve Room bietet alle aus dem ersten Eve Room bekannten Sensoren, verpackt im neuen Gewand und ausgestattet mit einem multifunktionalen eInk-Display zur Anzeige der gemessenen Daten.

Die neue Aluminium-Hülle macht definitiv mehr her, früher oder später wird Elgato wohl auch seine anderen HomeKit-Produkte mit dem neuen Look ausstatten, nachdem man bisher ja vornehmlich auf weißes Plastik gesetzt hat. Eine weitere Änderung: Im Gegensatz zum Vorgänger wird Eve Room nicht mit drei AA-Batterien, sondern mit einem eingebauten Akku mit Strom versorgt. Aufgeladen wird der neue Eve Room mit einem USB-Kabel.

Der kabellose Klimasensor bietet genau wie sein Vorgänger zahlreiche Messwerte: Eve Room misst Luftqualität, Temperatur und Luftfeuchtigkeit, alle Daten werden auf dem Gerät gespeichert und können auf Wunsch per HomeKit und Siri oder der Eve-App abgerufen werden. Zusätzlich lassen sich Automationen erstellen, um etwa einen Luftbefeuchter zu starten, sobald die Luftfeuchtigkeit unter ein gewisses Level sinkt.

Neuer Eve Room im März, Eve Button bereits bestellbar

Elgato Eve Button

Erhältlich ist der neue Eve Room bislang noch nicht, Elgato hat die Verfügbarkeit für März 2018 angekündigt. Der Preis wird bei rund 100 Euro liegen. Bereits früher geht es mit dem Eve Button los – der bereits auf der IFA im vergangenen Herbst präsentierte Schalter wird bereits im Januar verfügbar sein und lässt sich auf Amazon für 49,95 Euro vorbestellen.

Bislang gibt es für den HomeKit-Schalter zwei Konkurrenten: Logitech Pop und die HomeKit-kompatiblen Schalter aus dem Hue-Universum. Anders als diese Modelle hat der Eve Button aber einen erheblichen Vorteil: Er benötigt keine Bridge und lässt sich so noch einfacher in das eigene Smart Home einbinden.

„Das neue Gerät ermöglicht es allen im Haus, Connected-Home-Funktionen einfach und elegant zu steuern. Nicht jeder hat permanenten Siri- oder App-Zugriff, nicht überall sind sensorbasierte Automationen sinnvoll“, schreibt Elgato über das neue Zubehör. „In der App Home von Apple weist du einfach den drei Versionen des Knopfdrucks – einfach, doppelt oder lang drücken – Geräte und Aktionen wie etwa ein- oder ausschalten zu. Optional mit der Dauer der Ausführung, etwa ‚Licht an für 10 Minuten‘.“ Genau wie die anderen Produkte von Elgato verbindet sich Eve Button per Bluetooth mit anderen HomeKit-Geräten, die Stromversorgung erfolgt über eine Knopfzelle.

Elgato Eve Button - Controller zur Steuerung von...
  • Direkte Kontrolle: steuern Sie Ihre Geräte und ganze Szenen ohne Ihr iPhone
  • Drei Befehle: einmal drücken, zweimal drücken oder lange drücken

Der Artikel Eve Button und neuer Eve Room: Elgato stellt neues HomeKit-Zubehör vor erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 8. Januar (2 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 6:49 Uhr – Apple: Neue Doku-Serie „Home“ +++ Variety berichtet, dass Apple in der neuen Doku-Serie „Home“ die „außergewöhnlichsten Häuser der Welt“ zeigen wird.
+++ 6:46 Uhr – Amazon: Alexa auch für Kopfhörer +++ Amazon hat angekündigt, dass Entwickler und Hersteller Alexa auch in Kopfhörer, Smartwatches oder Fitnessgeräte integrieren können. Voraussetzung ist jedoch die Verbindung zum Smartphone per Bluetooth. 
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 8. Januar (2 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac (Late 2012) schaltet sich plötzlich aus.

Irgendwann Anfangs 2015 hab ich mir den damals neuesten iMac gekauft und meinen bisherigen iMac (Ende 2012) meiner Frau vermacht. Seither arbeitete der iMac zuverlässig und meine Frau gewöhnte sich nach dem Umstieg von Windows auf Mac relativ schnell an OS X und macOS.

iMac schaltet einfach aus. Nichts geht mehr.

Irgendwann 2017 gab es plötzlich eine Phase, in welcher sich der iMac aus dem Nichts einfach ausgeschaltet hat. Schwarzer Bildschirm und nichts ging mehr. Auch alle Versuche den iMac wieder einzuschalten waren erfolglos. Einzig was half war den SMC zurückzusetzen (Stecker raus, mindestens 15 Sekunden warten und dann wieder einstecken und einschalten). Dann lief der iMac wieder. Im Internet wurde ich nicht wirklich fündig. Es gab vermehrt solche Berichte, aber keine echte Lösung dazu.

Irgendwann lief alles wieder wie gewohnt. Als wäre nichts gewesen. Nun, seit Januar 2018 geht es wieder los mit den unvermittelten Abschaltungen. Die Abstände zwischen den Ausfällen wurden immer kürzer…

Je nach Bericht im Internet soll es das Netzteil sein, die Grafikkarte oder das Logic Board. Bei einigen hat das Auswechseln der Grafikkarte geholfen, andere haben fast alles ausgewechselt und hatten weniger Glück. Den Fehler zu finden ist fast unmöglich, denn war der Mac mal länger nicht am Strom, so funktioniert er einwandfrei. Einen Techniker, welche nicht gerade zwei, drei Stunden am Gerät arbeitet, wird den Fehler also nicht finden… Auch in den Logs findet man kaum was, weil im abgeschalteten Zustand nichts mehr eingetragen werden kann. Die Temperatur könnte noch eine Rolle spielen. Der ältere Mac ist immer etwas wärmer…

  • Stromschwankungen kann man ausschliessen, sonst hätte es den anderen iMac auch erwischt.
  • Stromkabel austauschen hat nichts gebracht.
  • NVRAM zurücksetzen hab ich gemacht, hat nichts gebracht.
  • Neuaufsetzen von macOS hat nichts gebracht.

Was ist die Lösung?

Zuletzt hab ich mal gelesen, dass der Desktop Mac Probleme hat, wenn vier RAM-Riegel verbaut sind. Also hab ich mal eines davon entfernt und ja, ein OS-Update hat der Mac auch noch bekommen. Seither, Holz anfassen, funktioniert es etwas besser, bzw. geht es länger bis zum nächsten Absturz. Also besser, aber nicht die definitive Lösung.

Hattet ihr das auch schon? Was könnte helfen?

The post iMac (Late 2012) schaltet sich plötzlich aus. appeared first on ApfelBlog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: So viel hat Apple 2017 verdient

Mit dem App Store konnte Apple 2017 mächtig Geld verdienen. Stolze 38 Milliarden US-Dollar setzte das Unternehmen alleine durch Apps und Spiele im vergangenen Jahr um. Das ist fast doppelt so viel wie Google mit seinem Play Store verdient hat.

Rund 60 Milliarden US-Dollar an Umsatz ist das App Geschäft insgesamt mittlerweile groß. Daran haben indes fast nur Apple und Google einen nennenswerten Anteil. Google konnte 2017 immerhin 20 Milliarden umsetzen, was unter dem Strich nur knapp die Hälfte von Apple ist. Beide Unternehmen verzeichneten allerdings ein sattes Plus von über 35% bei ihrem App Umsatz. Die Sparte boomt und boomt.

Viel mehr Downloads im Google Play Store

Dass Apple mit seinem App Store viel mehr verdient, ist hinlänglich bekannt. Google zählte 2017 hingegen deutlich mehr absolute Downloads. Satte 64 Milliarden Apps und Spiele haben Android Nutzer im vergangenen Jahr heruntergeladen. Auf iOS waren es nur 28 Milliarden, was in Hinblick auf die deutlich kleinere Nutzerbasis doch wieder sehr viel für Apple ist. Insgesamt wurden über 90 Milliarden Apps und Spiele auf iOS und Android heruntergeladen. Eine wahnsinnige Anzahl.

Interessanterweise haben die Spiele immer noch mit Abstand den größten Anteil am App-Kuchen. Im Play Store entfallen zum Beispiel beinahe 80% der heruntergeladenen Programm auf Spiele. Auf Apples Plattform sieht dies ähnlich aus. Einen deutlichen Unterschied gibt es jedoch erneut beim Umsatz. Apple verdiente mit seinen Spiele-Downloads stolze 30 Milliarden US-Dollar, Google nur 18 Milliarden.

Diese Statistiken sind abermals ein Beispiel dafür, dass Apple Nutzer grundsätzlich eher bereit sind, für Apps zu bezahlen. Sei es, weil die Qualität besser ist oder weil man grundsätzlich eher auf Premium-Inhalte und Programme zurückgreifen möchte.

The post App Store: So viel hat Apple 2017 verdient appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bis Sonnabend: 15 Prozent Bonus-Guthaben auf iTunes-Karten

Am Wochenende haben wir Euch vorab informiert, zum Wochenstart folgt die Erinnerung. 

Es gibt wieder eine neue Aktion bei günstigen iTunes-Karten: Ab heute, Montag (8. Januar), erhaltet Ihr bei Penny (Filialfinder) 15 Prozent Bonus-Guthaben auf Karten im Wert von 25, 50 und 100 Euro – danke Martin.

Die Boni-Staffelung liegt bei 3,75 Euro/7,50 Euro/15 Euro. Sie gilt bis Sonnabend, 13. Januar.

Fragt bitte vor dem Kauf zunächst an der Kasse nach, ob Eure Filiale auch teilnimmt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: