Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 688.338 Artikeln · 3,69 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Fotografie
3.
Sonstiges
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Dienstprogramme
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Finanzen

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Produktivität
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Finanzen
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Soziale Netze
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Produktivität
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Produktivität
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Dienstprogramme
5.
Produktivität
6.
Unterhaltung
7.
Unterhaltung
8.
Sport
9.
Produktivität
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Thriller
3.
Familie & Kinder
4.
Thriller
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Thriller
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Familie & Kinder
2.
Action & Abenteuer
3.
Thriller
4.
Action & Abenteuer
5.
Thriller
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Science Fiction & Fantasy

Songs

1.
Bausa
2.
Ed Sheeran
3.
Camila Cabello
4.
Rita Ora
5.
Sam Smith
6.
Ofenbach & Nick Waterhouse
7.
ZAYN
8.
Frei.Wild
9.
Portugal. The Man
10.
Nico Santos

Alben

1.
Wirtz
2.
Luciano
3.
Taylor Swift
4.
Peter Maffay
5.
Morrissey
6.
Sia
7.
Sam Smith
8.
Verschiedene Interpreten
9.
Alina
10.
Helene Fischer

Hörbücher

1.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
2.
Sebastian Fitzek
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Marc Freund
5.
Sebastian Fitzek
6.
Dan Brown
7.
Andreas Gruber
8.
Charlotte Link
9.
Lucinda Riley
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 11:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

325 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

8. November 2017

Regelmäßiger Handytausch – Vor- und Nachteile

Regelmäßiger Handytausch - Vor- und Nachteile aquf imeister.deDas Smartphone hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Früher einmal als tragbare Telefonzelle konzipiert und auch in Funktionsumfang und Gewicht durchaus vergleichbar, ist das Smartphon heute oft der Lebensmittelpunkt. Der Handytausch ist eine Selbstverständlichkeit geworden. Wie oft macht es aber Sinn, das Smartphone auszutauschen?

Statussymbol

Das Mobiltelefon hat heute viele Rollen in unserem Leben. Vom Wecker über den Kalender und das kleine schwarze Buch bis zur Kommunikationszentrale spielt es eine wichtige Rolle. Als ständiger Begleiter sorgt es für Errecihbarkeit und die Verfügbarkeit von Internet und gespeicherten Daten. Es liefert Antwort auf alle Fragen und meldet sich auch proaktiv, wenn eine Erinnerung fällig ist. Nicht zuletzt ist das Smartphone aber auch ein Statussymbol. Die Anschaffungskosten und das Baujahr eines solchen kleinen Telefons erkennen die meisten Menschen. Legt man das iPhone X auf den Tisch, dann sagt das einiges über den Besitzer aus. Dagegen zeigt ein älteres und kleineres Smartphone, oder ein günstiges Modell, dass es scheinbar an Geld mangelt.

Digitales Leben

Eng getaktet findet unser Leben, getrieben von Terminen, Emails, Whatsapp-Nachrichten und anderen Nachrichten statt. In erster Linie ist es das Handy, das uns bewegt, uns Informationen und Erinnerungen liefert und unser Leben organisiert. Parallel zur Bedeutung, die das Smartphone erlangt, wird auch die Entwicklung vorangetrieben. Prozessoren und Arbeitsspeicher, die manchen PC blass werden lassen, Kameras, die mittlerweile Digitalkameras fast vom Markt verdrängt haben, ein mehr als adäquater Ersatz für MP3-Player, Displays, die noch vor ein paar Monaten undenkbar waren und Software, die die Möglichkeiten der aktuellen Hardware bis an die Grenzen aureizt. Schnell ist man mit einem alten Smartphone nicht mehr auf dem Stand der Technik. Die Folgen sind vielfältig. Ob man sie verschmerzen kann, oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Handytausch

Kaum hat man ein neues Smartphone ausgepackt und in Betrieb genommen, kaum hat man alle Einstellungen nachgezogen und alles so individualisert, wie man es gerne hätte, so stellt sich auch schon wieder der Wunsch nach einem Handytausch ein. Das Smartphone regelmäßig zu tauschen ist grundsätzlich eine ausgezeichnete Idee. Das Smartphone ist heute ein Arbeitsgerät. Man liest auf den Display, tippt auf der virtuellen Tastatur, hört Musik und nutzt die Internetanbindung. All diese, regelmäßig verwendeten Komponenten entwickeln sich rasant weiter. Displays, die immer bessere und angenehmere Bilder liefern sind von Generation zu Generation verfügbar. Vor Allem aber sind die Kommunikationsbausteine nach einem Handytausch immer auf dem letzten Stand.Regelmäßiger Handytausch - Vor- und Nachteile aquf imeister.de

Teurer Spaß

Natürlich kostet ein neues Mobiltelefon auch Geld und je nach Smartphone, das man auswählt, kann so ein Handytausch ein großes Loch ins Haushaltsbudget reißen. Spezielle Anbieter können hier Abhilfe schaffen. Bei Smartphone only bezahlt man für sein Smartphone eine monatliche Rate. Schafft man ein neues iPhone X an, dann muss man nicht sofort die knapp 1.300€ bezahlen, sondern bekommt das Smartphone für etwas über 50€ monatlich. Zusätzlich kann man sich dabei bereits nach 12 Monaten für einen Handytausch entscheiden und das alte Smartphone gegen ein neues austauschen.

Philosophische Frage

Tatsächlich ist der regelmäßige Handytausch eine philosophische Frage. So wie es Menschen gibt, die regelmäßig ein neues Auto anschaffen und andere, die über Jahrzehnte mit einer alten Rostlaube durch die Gegend kutschieren, gibt es auch beim Smartphone zwei Typen. Die einen achten immer darauf, das neueste und aktuelleste Smartphone zu besitzen, andere verwenden ein altes Modell trotz defektem Akku, Displayschaden und anderen Gebrauchsspuren solange es irgendwie geht. Auch wenn es durchaus ein gangbarer Weg ist, ein Smartphone bis zur letzten Minute seiner Lebensdauer im Einsatz zu behalten, spricht viel für einen regelmäßigen Handytausch.

Pro und Contra

Ein Handytausch nach einem Jahr hat sehr viele Vorteile. Man kann auf die neueste Technologie bauen und aktuelle technische Möglichkeiten nutzen. Ein aktuelles Smartphone ist allerdings nicht billig und auch in der Miet-, oder Teilzahlungsvariante, belastet es den Geldbeutel empfindlich. Dem gegenüber steht das alte Smartphone, das treu seinen Dienst verrichtet. Weniger Bandbreite, schlechterer Empfang, eine kürzere Akkulaufzeit und Einschränkungen in der Bedienung sind der Preis für die Sentimentalität. Die effektiven Kosten für den Handytausch sollten auf jeden Fall genauer betrachtet und in Relation zum Nutzen gesetzt werden.

Regelmäßiger Handytausch - Vor- und Nachteile aquf imeister.de

Stressfrei

Mehr Bandbreite und ein besserer Empfang sind alleine schon Argumente, die unter Umständen für eine Investition ausreichen. Die Akkulaufzeit ist ein weiteres Argument. Statt ständig mit einem Ladekabel, oder einer Powerbank bewaffnet seine Zeit mit der Suche nach einer Steckdose zu vergeuden kann man das neue Smartphone entspannt nutzen und sich meist darauf verlassen, dass der Akku genug Strom liefert. Auch die Bedienung kann ein entscheidender Faktor sein. Wir sind ausgesprochen anpassungsfähig, lernen also schnell mit Handicaps eines Smartphones umzugehen. Erst nach dem Handytausch wird klar, wieviele unnötige Kunstgriffe gemacht werden mussten.

Entspannt und schnell

Das Hauptargument für einen zeitnahem Handytausch ist die Verlässlichkeit eines Neugeräts. Die vereinfachte Bedienung am meist größeren Display spart zusätzlich Zeit Ein Handytausch ist eine sinnvolle Entscheidung und auch wenn das alte Handy mit etwas gutem Willen noch länger funktionieren würde, macht ein Austausch Sinn, solange es noch kein Notfall ist.

Der Beitrag Regelmäßiger Handytausch – Vor- und Nachteile erschien zuerst auf iMeister.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: The Man With the Iron Fists

The Man With the Iron Fists
RZA

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Mit The Man with the Iron Fists präsentiert Quentin Tarantino ein Action-Abenteuer, inspiriert von Kung-Fu-Klassikern seiner langjährigen Mitarbeiter RZA und Eli Roth. In seinem Debüt als Kino-Regisseur, Co-Autor und Hauptdarsteller erzählt RZA - zusammen mit einer aufregenden internationalen Besetzung, die Russel Crowe und Lucy Liu anführen - die epische Geschichte über Krieger, Mörder und einen einsamen Außenseiter als Helden, welche alle in einem sagenumwobenen Dorf in China aufeinandertreffen und um ein Vermögen aus Gold kämpfen.

© 2012 Universal Studios. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 34 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Musiker Drake soll für Apple ein neues TV-Projekt leiten

Der US-Musiker Drake hat derzeit große Ambitionen in die TV- und Filmindustrie einzusteigen. Wie The Hollywood Reporter berichtet, könnte Apple für ihn das passende Sprungbrett für dieses Vorhaben anbieten.

„Was immer du willst“

Bei dem Vorhaben in Hollywood Fuß zu fassen, ist schon so mancher Musiker gescheitert. Für den Rapper Drake scheinen die Chancen jedoch sehr gut zu stehen. Zumindest die Voraussetzungen könnten derzeit nicht besser sein. So soll Apple den Rapper angeboten haben, ein TV-Projekt nach seiner Wahl zu produzieren.

Das Vertrauen kommt nicht von ungefähr. Immerhin hatte Drake eine wichtige Rolle in dem Marketing für Apple Music gespielt. So veröffentlichte er sein Album „Views“ exklusiv auf Apple Music und zeigte sich in Werbespots. Auch auf großen Veranstaltungen unterstützt er Apple schon seit längerem. Beispielsweise hat er die Apple Music App auf der WWDC 2015 präsentiert. Ein Auftritt an den sich Robert Kondrk, VP für Media-Apps bei Apple, noch heute gerne erinnert.

„Drake hat uns fast im Alleingang dabei geholfen, vom Start an kulturell relevant zu werden“

Erste Erfahrungen konnte Drake mit dem Kurzfilm „Please Forgive Me“ sammeln, den er zusammen mit Apple Music Head of Content Larry Jackson schrieb. Was Drake mit seinen Freifahrtschein schlussendlich anstellt, wird jedoch noch länger ein Geheimnis bleiben. Bisher hat er seine Projekte stets so lange geheim gehalten, wie es ihm möglich war.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: Twitter | Apple Glasses | iPhone-Marktanteil | iOS-11-Marktanteil – #apnp vom 08.11.2017

Es gibt Tage, an denen passiert irgendwie nicht so viel. Verständlich, man kann es auch nicht ständig krachen lassen. Üblicherweise heißen diese Tage Montag, aber diesmal ist es eher der Mittwoch, der für eine kurze Themenliste sorgt. Aber auf den #apnp sollt ihr dennoch nicht verzichten – und damit: Willkommen beim #apnp vom 8. November 2017.

Apfelpage Night Push #apnp thumb

#apnp – Apfelpage Night Push

Twitter schraubt das Limit hoch

Twitter erlaubte seit 11 Jahren nur Nachrichten mit einer Länge von höchstens 140 Zeichen, damit man auch per SMS tweeten kann und noch Platz ist für Befehle (z.B. um eine Privatnachricht einzuleiten). Aber das ist selbstverständlich nicht mehr zeitgemäß und deshalb gibt es jetzt ab sofort 280 Zeichen. In der Timeline herrscht dabei ein kleiner Krieg, ob sich Twitter nun selbst verraten hat, ob in der Kürze noch immer die Würze liegt und dass die Meckerer ja weiterhin 140 Zeichen verwenden können. Wie dem auch sei: Wer nicht den offiziellen Twitter-Client verwendet, muss auf ein Update warten. Tweetbot für iOS hat es bereits erhalten.

Apple AR-Brille soll in gut 2 Jahren kommen

Es war längere eher ruhig geworden um Apples AR-Brille. Durch Tim Cooks Vorliebe für Augmented Reality erscheint es aber nicht unbedingt verwunderlich, dass die Entwicklung trotzdem stattfindet und so gibt es jetzt neue Gerüchte um ein solches Wearable. Bloomberg sagt, dass eine AR-Brille 2020 auf den Markt kommen könnte und dann mit eigenem App Store und eigenem Betriebssystem. Vielleicht heißt es ja dann glassOS?

iPhone in den USA Marktführer

Samsung mag in Summe mehr Smartphones verkaufen als Apple. Aber Samsung hat auch eine wesentlich größere Produktpalette. In den USA soll der Marktanteil von iPhones im dritten Quartal bei 30% gelegen haben. Relativ wäre das leicht weniger als zuvor, absolut auch, aber für die Marktführerschaft hat es dennoch gereicht. Immerhin: Das iPhone X ist in der Statistik noch gar nicht erfasst (weil es im dritten Quartal noch nicht zu haben war).

iOS 11: Apple jetzt mit offiziellen Zahlen

Bislang hat Apple noch nichts zur Verbreitung von iOS 11 gesagt. Die Statistiken, die man so hatte, kamen allesamt von externen Quellen. Nun gibt es auch eine offizielle und laut der hat iOS 11 einen Marktanteil von 52% unter allen aktiven iOS-Geräten. Die Update-Willigkeit hat dabei wie zu erwarten war gegenüber dem Vorjahr nachgelassen. Wie immer misst Apple dabei Zugriffe auf den App Store, wodurch sich Abweichungen zu anderen Quellen erklären lassen.

Aus der Redaktion: <Steppenläufer rollt durchs Bild>

Eingangs habe ich erwähnt, dass heute nicht so viel passiert ist. Ein ruhiger Mittwoch. Das spiegelte sich auch in der Redaktion wider. Keine besonderen Vorkommnisse. Deshalb heute auch keine Story. Aber immerhin ein Statement, dass nichts passiert ist. Vielleicht ja morgen wieder. Gute Nacht!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Workflow: Automations-App von Apple neu mit iPhone X Support und mehr

Nun ist auch die Automations-App Workflow bereit für das iPhone X.

Apple hat der vor einigen Monaten aufgekauften App ein Kompatibilitäts-Update für iOS 11 und das neue iPhone-Modell spendiert, sodass die App die komplette Bildschirmgröße von 5,8 Zoll nutzen kann. Version 1.7.7 hält aber netterweise auch noch ein paar neue Funktionen bereit.

So können Fotos und Videos nun in Konvertierungs-Aktionen in die neuen platzsparenden Formate HEIF und HEVC gebracht werden und Workflow versteht sich auf das Auslesen von Health-Daten (Ruhepuls, Insulin-Statistik etc.) aus Apples hauseigener Gesundheits-App.

Workflow: Update oder App gratis im App Store

Auch Interaktionen mit Dateien beim Speichern und Laden, das Versenden von Mails und die Zusammenarbeit mit OmniFocus wurden erweitert. Das Workflow-Update kann wie die App selbst kostenlos im App Store geladen werden:

Workflow Workflow
(667)
Gratis (universal, 97 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sichert sich die Rechte an neuer TV-Serie mit Reese Witherspoon und Jennifer Aniston

Bereits Anfang September kamen Berichte auf, wonach Apple zu den Bietern auf eine neue TV-Serie gehöre, in der die beiden Hollywood-Stars Reese Witherspoon und Jennifer Aniston die Hauptrollen übernehmen. Nun legt der Hollywood Reporter. nach und berichtet, dass Apple offenbar die Bieterschlacht, u.a. gegen Netflix und Showtime gewonnen habe und die Serie produzieren wird. Dabei soll es sich um eine Drama-Serie handeln, in der die beiden Damen in die Rollen von zwei Moderatorinnen einer Sendung im Frühstücksfernsehen schlüpfen und dabei einen Blick hinter die Kulissen selbiger werfen. Während aktuell offenbar noch kein konkretes Drehbuch existiert, soll sich Apple zunächst die Rechte an zwei Staffeln mit jeweils 10 Folgen gesichert haben. Aniston und Witherspoon sollen dabei nicht nur die Hauptrollen übernehmen, sondern auch noch als ausführende Produzentinnen an der Show mitwirken. Geschrieben werden soll die Story von Jay Carson, der unter anderem auch an "House of Cards" mitgewirkt hatte.

Bei der Sendung handelt es sich um den zweiten abgschlossenen Deal Apples in Sachen TV-Serien. Bereits im vergangenen Monat konnte man eine Neuauflage der Steven Spielberg Serie "Amazing Stories" unter Dach und Fach bringen. Unklar ist nach wie vor, wie Apple die Serien an den Mann bringen wird. Angeblich soll es sich aber nicht um Exklusivinhalte für Apple Music handeln. Insofern wäre ein Vertrieb über iTunes und/oder das Apple TV am wahrscheinlichsten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFixit bringt Inneres des iPhone X als Wallpaper

iFixit hat bekanntlich auch das iPhone X auseinander genommen und findet es recht schwierig zu reparieren, doch sozusagen als Abfallprodukt fielen auch dieses Jahr wieder schöne Fotos der Technik an. Die gibt es nun als Wallpaper für das iPhone, das so fast aussieht als wäre es durchsichtig.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID soll 2018 zum Standard für neue iPhones werden

Face ID soll 2018 zum Standard für neue iPhones werden
[​IMG]

Gerade eben wurde das iPhone X veröffentlicht, und schon wird über die neuen Modelle im kommenden Jahr spekuliert. Ming-Chi Kuo fasst in einem Bericht seine Erwartungen für die 2018er-iPhones zusammen. Demnach sollen im kommenden...

Face ID soll 2018 zum Standard für neue iPhones werden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (8. November: 3er-Pack LightStrips-Erweiterung)

In diesem Artikel sammeln wir alle Angebote aus dem Bereich Philips Hue für euch. Bei besonders guten Deals melden wir uns mit einer Push-Mitteilung.

Philips Hue Angebote

Im Online-Handel gibt es immer wieder Schnäppchen rund um Philips Hue. Starter-Sets, einzelne Lampen oder Zubehör wie Schalter und Bewegungsmelder sind mehrmals pro Woche günstiger erhältlich. Um die Übersichtlichkeit für euch zu erhöhen, sammeln wir alle Angebote ab sofort in diesem Artikel. Bei besonders guten Deals melden wir uns natürlich per Push-Mitteilung bei euch, damit ihr kein Schnäppchen aus der Hue-Welt verpasst.

Alle aktuellen Hue-Angebote im Überblick

8. November: Zu später Stunde noch ein kurzer Hinweis, denn dieses Angebot bei Saturn ist nur bis Donnerstag um 9:00 Uhr erhältlich. Aktuell habt ihr eine günstige Gelegenheit, eure LightStrips Plus zu verlängern. Die Erweiterung bestehend aus drei Mal einem Meter bekommt ihr inklusive Versandkosten für 49,99 Euro. Das macht pro Meter 16,66 Euro, normalerweise zahlt man für einen einzelnen Meter des LED-Streifens mindestens 20 Euro. Wir gehen davon aus, dass es sich hier um die „alten“ Verpackungen ohne Eckverbindung geht. Technisch sind die LightStrips Plus Erweiterungen sonst aber auf dem neusten Stand. (zum Angebot)

2. November: Heute gibt es im eBay-Shop von MediaMarkt zwei gute Angebote. Das 2er Set Philips Hue White Ambiance kostet statt 55,99 Euro nur noch 40,99 Euro (zum Angebot), der Preisvergleich liegt bei 53 Euro. Die Kerzenlampen können nur weißes Licht darstellen. Zudem gibt es zwei Bewegungsmelder für nur 54,99 Euro (zum Angebot) statt 69,99 Euro, wobei der Preisvergleich bei 75 Euro liegt. Für beide Angebote müsst ihr den Gutscheincode PKUSCHELIG nutzen. Nur solange der Vorrat reicht.

Philips Hue Candle White and Color Ambiance

26. Oktober: Falls ich nicht unbedingt auf buntes Licht Wert legt, bekommt ihr heute bei MediaMarkt ein spannendes Angebot, das es so noch nicht gab. Das Hui White Ambiance Starter-Set mit gleich drei E27-LED-Lampen, dem Dimmer Schalter und dem Bewegungssensor gibt es für nur 139 Euro. Für alle Produkte liegt der Gesamtwert im Preisvergleich sonst bei rund 165 Euro. Das Angebot ist nur bis Freitag um 9:00 Uhr gültig. (zum Angebot)

20. Oktober: Wir machen mal wieder einen Abstecher nach Spanien. Dort bekommt ihr die aktuelle Hue White and Color Ambiance mit E27-Fassung im Doppelpack für rund 74 Euro. Zusammen mit den Versandkosten kommt ihr auf 79 Euro. Bezahlen könnt ihr mit eurem deutschen Account, benötigt aber eine Kreditkarte. In Deutschland liegt der aktuelle Vergleichspreis für das Doppelpack bei 94 Euro. (zum Angebot)

17. Oktober: Heute gibt es bei Saturn ein Bundle, das ich so zuvor noch nie im Angebot gesehen habe. Es dreht sich um die LightStrips Plus Erweiterung, also den zusätzlichen Meter für euren bestehenden LED-Streifen. Bei Saturn bekommt ihr einen 3er-Pack für 49 Euro inklusive Versand. Normalerweise kostet eine Erweiterung schon rund 22 Euro. Euren LightStrip Plus könnt ihr so auf maximal zehn Meter verlängern. (zum Angebot)

11. Oktober: Bei Gravis gibt es heute einige Angebote aus der Hue-Welt, drei davon können sich preislich absolut sehen lassen. Wer sein System erweitern möchte, hat die Auswahl zwischen diesen drei Deals.

Falls ihr die Produkte nicht zur Abholung in einer Filiale reserviert, hier zahlt ihr am besten per PayPal, kommen noch einmal 4,99 Euro Versandkosten pro Bestellung hinzu. Wie lange die Angebote gelten, ist leider nicht bekannt.

9. Oktober: Bei Conrad könnt ihr euch aktuell relativ günstig mit den Philips Hue White and Color Ambiance mit der E14-Fassung eindecken. Die bunten Lampen in Kerzenform gibt es für 79,99 Euro, wobei sich noch einmal 5,55 Euro mit dem Newsletter-Gutschein sparen lassen. So bleibt man rund 15 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich. (zum Angebot)

3. Oktober: Heute könnt ihr wieder beim Starter-Set zuschlagen, das sich zuletzt in der Smart Home Aktionswoche bei Amazon wie geschnitten Brot verkaufte. Der Preis ist sogar noch einen Tick besser als beim letzten Mal, denn auf Amazon Italien kostet das Starter-Set der dritten Generation heute nur 114,99 Euro. Mit den Versandkosten kommt ihr bei einem Set auf knapp 119 Euro. Bezahlen könnt ihr ganz normal mit eurem deutschen Amazon-Account, lediglich eine Kreditkarte ist notwendig. (zum Angebot)

28. September: Ab 18:00 Uhr bekommt ihr heute in den Amazon-Blitzangeboten das Philips Hue Starter-Set der dritten Generation mit den aktuellen Lampen und der aktuellen Bridge günstiger als üblich. Wir gehen davon aus, dass der Preis zwischen 120 und 130 Euro fallen wird, der Preisvergleich liegt derzeit bei 142,52 Euro. Übrigens: Auf Hueblog.de findet ihr ab sofort noch mehr Inhalte rund um Hue – das Projekt werden wir in den kommenden Tagen noch einmal ausführlicher vorstellen. (zum Angebot)

21. September: Dieses Angebot hätten wir fast verpasst, aber nur fast. Dank eurer Hinweise hier noch einmal ganz offiziell der Hinweis an alle anderen, die ebenfalls so unaufmerksam sind wie wir. Bei Saturn bekommt ihr gerade die LightStrips Plus mit einem zusätzlichen Meter, also insgesamt drei Meter, für nur 59,99 Euro inklusive Versand. Das ist definitiv ein guter Kurs, denn im Prinzip gibt es den zusätzlichen Meter im Wert von 20 Euro geschenkt. Wie lange das Angebot gilt, können wir euch leider nicht sagen. (zum Angebot)

20. September: Bei Amazon Frankreich und Amazon Italien bekommt ihr heute zahlreiche Hue-Produkte deutlich günstiger als sonst. In Frankreich bekommt ihr etwa den Bewegungssensor für 26,90 Euro oder zwei farbige E14-Lampen im Doppelpack für 69,90 Euro. In Italien gibt es den LightStrip Plus für nur 47,68 Euro. Da pro Bestellung rund 6 Euro Versandkosten anfallen, lohnt es sich vor allem dann, wenn ihr mehrere Produkte bestellen wollt. Einkaufen könnt ihr ganz normal mit eurem deutschen Amazon-Account, allerdings wird eine Kreditkarte benötigt. Ansonsten funktioniert alles so, wie ihr es aus Deutschland kennt.

18. September: Bei Amazon gibt es heute nicht nur das E27 Starterset sehr günstig, sondern auch dasBasis-Set Philips Hue LightStrip+ für 59,99 Euro (Amazon-Link). Der aktuelle Preisvergleich liegt bei 67 Euro. Hierbei handelt es sich um das Basis-Set ohne Bridge. Die Lieferung erfolgt ab dem 25. September.

Angebot
Philips Hue LightStrip+ 16 Mio Farben (Basis Set...

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 11,43 EUR 59,99 EUR

16. August: Bei Amazon gibt es in den Tagesangeboten zwei interessante Produkte. Das Philips Hue White E27 Starter Set inklusive Bridge kostet jetzt 59 Euro (Amazon-Link), im Preisvergleich mindestens 66 Euro. Attraktiver ist der Preis bei dem Philips Hue White Ambiance GU10 Spot, der im 2er Set für 44 Euro (Amazon-Link) verkauft wird. Der Preisvergleich liegt bei 50,48 Euro, sogar am Prime Day war das Set teurer.

Angebot
Philips Hue White E27 LED Lampe Starter Set inkl....

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 20,95 EUR 59 EUR

Angebot
Philips Hue White Ambiance LED GU10 Spot 2-er Set...

Philips - Haushaltswaren

59,95 EUR - 0,96 EUR 44 EUR

3. August: Bei Gravis bekommt ihr den Philips Hue Dimmschalter, der im Internet-Preisvergleich inklusive Versandkosten nicht unter 25 Euro zu haben ist, im Dreierpack günstiger. Einfach drei Stück in den Warenkorb legen und dort den Gutscheincode gravis-thalia einlösen. Der Preis reduziert sich inklusive Versandkosten auf 19,98 Euro pro Stück. Praktisch, wenn man gleich mehrere Räume mit dem Schalter ausstatten möchte. (zum Angebot)

23. Juli: Und weiter geht es mit den Angeboten, dieses Mal sind Media Markt und Saturn an der Reihe. Für 49 Euro (zum Angebot) bekommt ihr beispielsweise zwei Bewegungsmelder im Doppelpack. Normalerweise kostet ein einzelner Bewegungsmelder schon über 30 Euro. Ebenfalls sehr interessant sind die LightStrip Plus Erweiterungen für nur 55 Euro (zum Angebot), denn insgesamt bekommt ihr hier drei zusätzliche Meter für euren bestehenden LightStrip Plus. Normalerweise kostet schon ein zusätzlicher Meter über 20 Euro.

22. Juli: Bei Amazon Frankreich gibt es aktuell das Philips Hue White Ambiance Starter-Kit mit zwei E27-Birnen (neuste Generation), Dimmschalter und Bridge 2.0 inklusive Versand für 94,24 Euro – der Preisvergleich liegt bei 115 Euro. Ihr könnt euch mit eurem deutschen Konto einloggen, müsst aber mit Kreditkarte bezahlen. (Amazon-Link)

12. Juli: Nach dem Prime Day gibt es bei Amazon wieder ein gutes Angebot. Die Hue Go kostet nur noch 49 Euro, allerdings liegt die Lieferzeit zwischen 3 und 5 Wochen – bei dem Preis kann man das durchaus verschmerzen. Wie immer gilt: Greift zu solange der Preis im Keller liegt. Im Preisvergleich werden 68 Euro fällig. (Amazon-Link, oder bei MediaMarkt)

11. Juli: Neben den heutigen Angeboten bei Amazon.de gibt es auch in England einen interessanten Deal rund um den Prime Day. Bei Amazon.co.uk bekommt ihr das Philips Hue White Ambiance Starter-Set bestehend aus der aktuellen Bridge, zwei E27 White Ambiance Lampen und dem praktischen Dimmer-Schalter für umgerechnet rund 65 Euro – das sind 50 Euro weniger als in Deutschland! Die einzigen Voraussetzungen: Ihr könnt zwar euren deutschen Amazon-Account nutzen, benötigt zur Bezahlung aber eine Kreditkarte und müsste Prime-Mitglied sein. Letzteres lässt sich bei Amazon.co.uk problemlos über die 30-tägige-Testphase bewerkstelligen. (Amazon-Link)

Philips Hue white ambiance

8. Juli: Bei Media Markt gibt es heute einige richtig gute Preise für Hue-Zubehör. In Klammern haben wir jeweils den aktuellen Preisvergleich für euch hinzugefügt. So gibt es zum Beispiel die Hue Go Tischleuchte für 49 Euro (69 Euro), die LightStrips+ inklusive der Hue Bridge 2.0 für 85 Euro (114 Euro) oder drei Meter LightStrips+ für 66 Euro (85 Euro). Falls ihr kein Problem mit einer etwas längeren Lieferzeit habt, bekommt ihr zwei Hue Bewegungsmelder für 49 Euro (64 Euro).

2. Juli: Bei eBay gibt es heute die Philips Hue LightStrips als Erweiterungspaket mit einem 2 Meter Lichtstreifen für nur 29,99 Euro. Im Preisvergleich zahlt man aktuell mindestens 59 Euro. (eBay-Link)

30. Juni: Saturn und Amazon bieten die noch recht neue Hue White Ambiance E14 Kerzenlampe zum bisherigen Internet-Bestpreis an. Inklusive Versand zahlt ihr nur 30,99 Euro und spart damit rund 4 Euro im Vergleich zu anderen Händlern. (Amazon-Link)

29. Juni: Bei Amazon bekommt ihr heute den Philips Hue Bewegungssensor für 32,28 Euro, das ist der aktuelle Internet-Bestpreis. Bei anderen Händlern zahlt ihr mindestens 35 Euro und müsst auf Extras wie Premium-Versand verzichten. Im Vergleich zu HomeKit-Lösungen funktioniert der Hue Bewegungsmelder zwar nur mit Philips-Lampen, dafür aber deutlich schneller. Die Lampen schalten in weniger als einer halben Sekunde und mittlerweile lassen sich in der App auch viele Details einstellen. (Amazon-Link)

20. Juni: Ihr wollt auch auf der Terrasse oder dem Balkon die passende Stimmung erzeugen und es ist keine Steckdose in der Nähe? Kein Problem mit dem mobilen Stimmungslicht Hue Go, das es heute wieder zum Internet-Bestpreis bei MediaMarkt gibt. Bei Elektronik-Riesen zahlt ihr inklusive Versand nur 56 Euro, während bei anderen Händlern mindestens 68 Euro fällig werden. (zum Angebot)

16. Juni: Bei Saturn bekommt ihr heute ein Set bestehend aus den Philips Hue LightStrips Plus und einer zusätzlichen ein Meter langen Verlängerung für nur 69,99 Euro inklusive Versandkosten. Der Preis kann sich durchaus sehen lassen, denn das zwei Meter lange Starter-Set kostet bei anderen Händlern inklusive Versand mindestens 62 Euro, die Erweiterung bekommt man im Netz nicht unter 24 Euro. Es handelt sich um die neuere Generation der LED-Streifen, die deutlich heller sind als die LightStrips ohne Plus und sich damit auch zur direkten Beleuchtung eignen, etwa an der Küchenzeile. (zum Angebot)

Philips Hue LightStrips Plus

11. Juni: Heute könnt ihr die Philips Hue White Ambiance E27-Einzellampe bei Amazon Italien zum guten Preis kaufen. Eine einzelne Lampe kostet 22,99 Euro, hinzu kommen Versandkosten in Höhe von rund 6 Euro. Im Internet-Preisvergleich zahlt man in Deutschland für eine Lampe rund 30 Euro plus Versandkosten. Lohnenswert ist das Angebot also vor allem dann, wenn man mehrere Lampen bestellt, etwa für eine Deckenleuchte mit mehreren Fassungen. Die maximale Menge liegt bei sechs Stück, inklusive Versand kommt man so auf rund 23 Euro pro Hue White Ambiance. Bestellt werden kann wie immer mit dem deutschen Amazon-Account und einer Kreditkarte. (zum Angebot)

10. Juni: Heute bekommt ihr bei Amazon Frankreich das GU10 Starter-Set mit der neuen HomeKit-Bridge und drei GU10-Lampen für nur 133 Euro. Perfekt, falls ihr einsteigen oder aufrüsten möchten, weil zum Beispiel noch die alte Bridge ohne Siri-Unterstützung bei euch im Einsatz ist. Um den Preis zu erhalten, müsst ihr auf der verlinkten Seite auf „8 neufs à partir de EUR 129,00“ klicken und dort Amazon als Händler auswählen. Bezahlen könnt ihr dann mit eurem deutsche Amazon-Account, benötigt aber eine Kreditkarte. Der Versand erfolgt in etwa zwei Wochen, dafür ist der Preis sehr gut: In Deutschland ist das Set sonst nicht unter 149 Euro erhältlich. (Amazon-Link)

2. Juni: Wir haben mal wieder ein interessantes Angebot ausgegraben. Bei Gravis bekommt ihr aktuell die Hue White Ambiance im Doppelpack für 49,98 Euro – das ist Internet-Bestpreis, pro Lampe spart ihr rund 5 bis 7 Euro. Solltet ihr eine Gravis-Filiale in eurer Nähe haben, entfallen die Versandkosten in Höhe von 5,99 Euro. Zudem könnt ihr beim Doppelpack den Newsletter-Gutschein in Höhe von 5 Euro einlösen und so noch einmal zusätzlich sparen. Beim Doppelpack kommt ihr bei der Abholung in einer Filiale auf einen Einzelpreis von 22,49 Euro pro Hue White Ambiance.

22. Mai: Bei Amazon in England bekommt ihr heute das Hue White Starter-Set mit der neuen Bridge und zwei einfachen Hue-Lampen mit E27-Fassung für umgerechnet knapp 47 Euro. Bitte beachtet: Bei Amazon.co.uk könnt ihr mit eurem deutschen Account bestellen, benötigt aber eine Kreditkarte. In Deutschland kostet alleine die Bridge aktuell knapp 49 Euro, ihr bekommt also quasi zwei warmweiße E27-Lampen geschenkt. Ein EU-Stecker für die Bridge sollte normalerweise im Lieferumfang enthalten sein. (zum Angebot)

21. Mai: Nicht viel los im Wonnemonat. Heute könnt ihr euch das mobile Stimmungslicht Philips Hue Go zum Sparpreis von nur 49,99 Euro bei MediaMarkt sichern, damit liegt ihr rund 20 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich. Bedeutend günstiger gab es das Hue Go bisher nicht. Das portable Licht ist zwar nicht das hellste, kann aber nahezu überall aufgestellt werden. Wie lange das Angebot bei MediaMarkt gilt, wissen wir leider nicht. (zum Angebot)

16. Mai: Bei Amazon gibt es heute in der Smart Home Aktionswoche das Philips Hue White Starter-Set mit zwei Lampen und der HomeKit-Bridge inklusive Amazon Echo Dot für 112,95 Euro. Beachtet bitte: Die Hue White kann im Gegensatz zur rund doppelt so teuren Ambiance nicht die Farbtemperatur ändern, sondern lässt sich nur dimmen. Der Preis ist aber gut: Der Echo Dot kostet sonst 54,99 Euro, die Bridge kann man mit rund 40 Euro betiteln. Somit kostet eine Lampe nur noch rund 9 Euro. Ihr habt die Wahl zwischen dem weißen oder schwarzen Echo Dot. (zum Angebot)

29. April: Ein bereits vor zwei Wochen erhältliches Angebot ist wieder da. Die Philips Hue LightStrips der ersten Generation gibt es heute bei eBay für 29,99 Euro. Legt ihr gleich drei Stück in den Warenkorb, werden automatisch 15 Prozent vom Kaufpreis abgezogen und ihr zahlt nur noch 25,49 Euro pro LightStrip. Bitte beachtet, dass es sich um die nicht so helle erste Generation handelt, die als Stimmungslicht aber eine sehr gute Figur machen, weil das erzeugte Licht aufgrund der nicht so stark sichtbaren LEDs etwas harmonischer wirkt. (zum Angebot)

26. April: Bei Cyberport bekommt ihr heute das Hue White Ambiance Starter-Set inklusive aktueller Bridge, zwei E37-Lampen und dem praktischen Dimmer-Schalter für nur 99,90 Euro (zum Angebot). Das ist ein Internet-Bestpreis, aber nicht das höchste der Gefühle. Bei Tink.de, wo es seitens Philips vergangenen Woche Versandprobleme gab, die mittlerweile aber behoben wurden, bekommt ihr das gleiche Starter-Set mit einer dritten Lampe und dem Gutscheincode tink4587af für 115,90 Euro (zum Angebot), was rechnerisch natürlich noch mal eine Ecke besser ist.

Philips Hue white ambiance

24. April: Bei Notebooksbilliger bekommt ihr aktuell das Hue-Starterset der dritten Generation für 119,90 Euro, wenn ihr im Bereich „Adresse & Zahlung“ den Gutscheincode MASTERPASS eingebt und die gleichnamige Zahlungsweise verwendet. Masterpass ist ein neuer Bezahldienst von Mastercard, dort könnt ihr euch auch mit anderen Kreditkarten registrieren. Vergleichbar ist das beispielsweise mit PayPal. Die Versandkosten entfallen bei einer Lieferung mit Hermes. Zum Starter-Set selbst müssen wir wohl nicht mehr viel sagen, hier bekommt ihr jedenfalls die Bridge und drei E27-Lampen der jeweils neuesten Generation. (zum Angebot)

21. April: Eine kleine Erinnerung an die beiden Deals bei Tink.de, die eigentlich nur an Ostern gelten sollten, aber jetzt bis zum Monatsende verlängert wurden. Mit dem Gutscheincode tink4587af für 10 Prozent Rabatt bekommt ihr das Philips Hue White Ambiance E27 Starter-Kit bestehend aus HomeKit-Bridge, Dimmer-Schalter und zwei E27-Lampen mit einer dritten Gratis-Lampe für 115,90 Euro. Außerdem gibt es sieben GU10-Lampen mit dem Gutschein für nur 159,95 Euro. Diese und weitere Angebote findet ihr auf einer speziellen Sonderseite. Der einzige Wermutstropfen: Der Versand erfolgt direkt vom Hersteller und dauert meistens ein paar Tage länger – dafür stimmen die Preise. (zum Angebot)

18. April: Ich könnte wetten, dass es bei euch zuhause noch eine Deckenleuchte mit GU10-Fassung gibt, die ihr noch nicht auf Hue umgerüstet habt, weil euch vier, fünf oder sechs Lampen auf einen Schlag zu teuer waren. Normalerweise kostet eine einzelne Hue White Ambiance mit GU10-Sockel rund 32 Euro, das Doppelpack gibt es für rund 55 Euro. Noch günstiger wird es heute bei Tink.de, denn dort gibt es ein 6er-Set mit einer zusätzlichen GU10-Lampe für 169,95 Euro. Wenn ihr dann noch den 10-Euro-Gutschein tink4587af im Warenkorb einlöst, zahlt ihr pro Lampe nur noch 22,85 Euro. Und dann sieht es mit der Hue-Umrüstung von zwei oder drei Deckenleuchten vielleicht schon wieder ganz anders aus. (zum Angebot)

16. April: Auch heute gibt es wieder ein gutes Angebot. Die Philips Hue LightStrips der ersten Generation gibt es heute im 3er Set für nur 68,82 Euro (zum Angebot), das macht pro LightStrips nur knapp 23 Euro. Im Preisvergleich zahlt man mindestens 59 Euro für ein LightStrip! Das Angebot ist bei eBay verfügbar: Legt einfach drei LightStrips in den Warenkorb, um zusätzlich 15 Prozent Rabatt zu erhalten, um am Ende nur 68,82 Euro zu zahlen. Und falls ihr noch mehr Hue-Produkte kaufen wollt, werft noch einen Blick auf die Angebote bei Media Markt.

15. April: Soeben hat die Tiefpreisspätschicht bei Media Markt begonnen. Auf der Aktionsseite gibt es insgesamt 21 verschiedene Produkte, darunter unter anderem die E14-Lampen, die erst seit Anfang des Monats auf dem Markt sind. Ebenfalls im Angebot: Diverse Starter-Sets, LightStrips, einzelne GU10- oder E17-Lampen und diverses Zubehör wie die neue Bridge oder die beiden Schalter Hue Tap und Hue Dimmer. Schaut euch einfach mal um. (zum Angebot)

13. April: Das im Internet-Preisvergleich exakt 114,50 Euro teure Philips Hue White Ambiance E27 Starter-Kit bestehend aus HomeKit-Bridge, Dimmer-Schalter und zwei E27-Lampen bekommt ihr heute bei Tink.de mit dem Gutscheincode tink4587af für 115,90 Euro. Das ist zwar etwas mehr, dafür gibt es eine dritte Lampe im Wert von rund 32 Euro kostenlos dazu – und schon sieht es mit dem Preisvergleich wieder anders aus. Das Set ist ideal für Einsteiger, die White Ambiance Lampen können verschiedene Farbtemperaturen mit weißem Licht darstellen. Verzichten muss man lediglich auf die bunten Farben, aber das ist in den meisten Zimmern wohl zu verschmerzen. Bitte lasst euch nicht davon irritieren, dass auf der Produktseite ein falscher Produkttext abgedruckt ist – ihr bekommt definitiv das E27er-Set, das auf den Bildern zu sehen ist. (zum Angebot)

10. April: Im Rahmen der Oster-Angebote-Woche gibt es bei Amazon Deutschland am heutigen Montag gleich drei Hue-Produkte zum Sparpreis. Die Hue LightStrips+ haben sich in den letzten Monaten ja zu einem echten Renner gemacht, sie bekommt ihr heute zum Internet-Bestpreis von 49,99 Euro. Zum bisherigen Internet-Bestpreis könnt ihr euch den Hue Bewegungssensor sichern, den es zum ersten Mal für 29,99 Euro gibt. Mittlerweile ist er seit einem halben Jahr auf dem Markt und hat sich dank einiger Software-Updates technisch stark weiterentwickelt, so ist es mittlerweile problemlos möglich, die Lampen nach der Bewegung nicht mehr nur auszuschalten, sondern auch zum letzten Status zurückzukehren. Angebot Nummer drei sind die Hue LivingColors Iris, das Stimmungslicht im tollen Design und direkter Hue-Anbindung bekommt ihr für 59,95 Euro – auch das ist ein Internet-Bestpreis.

Angebot
Philips Hue LightStrip+ 16 Mio Farben (Basis Set...

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 29,96 EUR 49,99 EUR

Angebot
Philips Hue Bewegungssensor - komfortable...

Philips - Haushaltswaren

39,95 EUR - 1,96 EUR 29,99 EUR

Angebot
Philips Hue LivingColors Iris, Erweiterung für...

Philips - Haushaltswaren

99,95 EUR - 40,00 EUR 59,95 EUR

9. April: Es geht an diesem Wochenende wirklich Schlag auf Schlag. Heute könnt ihr euch bei Amazon in Deutschland endlich mal wieder das Starterset mit den GU10-Lampen schnappen. Wie am Anfang der Woche zahlt ihr für das Set der neuesten Generation mit der HomeKit- und Siri-kompatiblen Bridge nur 129 Euro. Im Preisvergleich kostet das Set rund 150 Euro. Es lohnt sich übrigens auch für alle, die bereits Philips Hue im Einsatz haben: Die Bridge lässt sich bei eBay Kleinanzeigen locker für 30 bis 40 Euro verkaufen. So kostet eine einzelne, bunte GU10-Lampe nur noch rund 30 bis 35 Euro. (Amazon-Link)

8. April: Und noch einmal Amazon Frankreich. Neben den Hue Runner Spots (siehe unten) bekommt ihr auch die schwarze Hue Fair zu einem echten Kracherpreis. Für knapp 100 Euro bekommt ihr die Pendelleuchte, die in Deutschland fast doppelt so viel kostet. Wie heute Morgen gilt auch hier: Die Lieferung kann ausnahmsweise ein paar Wochen dauern, aber der Preis ist definitiv heiß. Die Bestellung kann wie immer mit eurem deutschen Amazon-Account erfolgen, benötigt wird allerdings eine Kreditkarte. (Amazon-Link)

8. April: Das nennen wir mal einen echten Kracher für alle Hue-Nutzer, die eine komplette Deckenleuchte suchen. Die Hue Runner mit drei Spots gibt es in der Farbe schwarz bei Amazon Frankreich heute für 117 Euro inklusive Versand. Die Lieferzeit liegt zwar bei einem Monat, dafür spart man knapp 80 Euro im Preisvergleich. Das Angebot dürfte nicht mehr lange gelten, ich habe bereits zugeschlagen. Funktioniert ganz einfach mit dem deutschen Account und einer Kreditkarte. (Amazon-Link)

5. April: Heute könnt ihr wieder bei Amazon in Spanien zuschlagen. Dort gibt es die Philips Hue Fair als Deckenleuchte oder Pendelleuchte für jeweils rund 155 Euro. Hinzu kommen noch einmal rund 5 Euro Versandkosten, damit liegt ihr aber immer noch locker unter dem deutschen Vergleichspreis von rund 195 Euro. Bestellen könnt ihr mit eurem deutschen Amazon-Account, es ist lediglich eine Kreditkarte zur Bezahlung erforderlich. (zum Angebot: Deckenleuchte weiß/Deckenleuchte schwarz/Pendelleuchte)

3. April: Heute startet bei Amazon die Oster-Angebote-Woche mit einem echten Kracher. Das Philips Hue E27-Starter-Set der dritten Generation, also mit der neuen HomeKit-Bridge und den verbesserten Lampen, gibt es heute für nur 129 Euro. Im Internet-Preisvergleich zahlt man mindestens 150 Euro. Das Set lohnt sich nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Hue-Besitzer, die ihr System erweitern möchten. Falls ihr die Bridge nicht benötigt, könnt ihr sie bei eBay für rund 30 bis 40 Euro verkaufen und so den Preis der sonst rund 50 Euro teuren Einzellampen weiter drücken. (Amazon-Link)

31. März: Einen echten Kracher gibt es heute im Shopping-Club Brands4Friends. Nach einer Anmeldung findet ihr dort auf der Startseite oder die Suche die Philips Hue LightStrips im Doppelpack für 49,99 Euro. Inklusive Versandkosten macht das starke 28,44 Euro pro Stück. Allerdings handelt es sich nicht um die Plus-Variante, sondern die ersten LightStrips, die noch nicht ganz so hell leuchten. Für indirekte Beleuchtung und Stimmungslicht sind die „normalen“ LIghtStrips aber immer noch gut geeignet. Achtung: Bei den letzten Aktionen waren die Bestände bei Brands4Friends schnell ausverkauft. (zum Angebot)

29. März 2017: Heute ist mal wieder Amazon Frankreich an der Reihe und bietet als Tagesangebot zwei Starter-Sets an. Die E27-Birnen der dritten Generation für 139,90 Euro sind allerdings weniger interessant, diesen Preis konntet ihr zuletzt in Deutschland auch erzielen. Interessanter ist da das GU10-Starter-Set, das inklusive Versand 144,65 Euro kostet, bezahlt wird wie immer mit dem deutschen Amazon-Account und einer Kreditkarte. In Deutschland kostet das Set samt HomeKit-Bridge und drei GU10-Lampen rund 155 Euro. (Amazon-Link)

26. März 2017: Auch am Sonntag darf ein interessantes Hue-Angebot nicht fehlen. Falls ihr noch eine alte Bridge im Einsatz habt und auf das neue Modell samt HomeKit- und Siri-Unterstützung umsteigen wollt, könnt ihr bei Amazon Italien zuschlagen. Inklusive Versand kostet die Hue Bridge dort knapp 38 Euro, bezahlen könnt ihr mit dem deutschen Amazon-Konto und einer Kreditkarte. Bei Installationen mit mehr als 50 Geräten ist eine zweite Bridge sogar erforderlich, sehr gut verschmelzen lassen sich zwei Bridges mit iConnectHue. Im Internet-Preisvergleich liegt die Bridge bei rund 53 Euro. (Amazon-Link)

25. März 2017: In den Telekom-Shops gibt es laut Flyer aktuell 40 Prozent Rabatt auf alle Hue-Produkte. Besonders interessant ist beispielsweise das neue Starter-Set mit den E27-Lampen der dritten Generation für nur 119 Euro. LightStrips gibt es für 47,99 Euro. Der einzige kleine Haken: Die Angebote gelten nur in Telekom-Shops vor Ort, nicht im Internet. Aber vielleicht geht ihr am heutigen sonnigen Samstag ja ohnehin eine Runde Shoppen.

24. März 2017: Bei Notebooksbilliger.de bekommt ihr heute das tragbare Stimmungslicht Hue Go für nur 59,90 Euro, bei Zustellung via Hermes entfallen die Versandkosten. Im Internet-Preisvergleich fallen bei anderen Händlern inklusive Versand aktuell knapp 69 Euro an. Was Hue Go alles kann, haben wir in diesem Artikel für euch zusammengefasst. (zum Angebot)

24. März 2017: Für einen bequemen Einstieg in die Hue-Welt lohnt sich heute ein Abstecher zu Cyberport. Das Philips Hue White Ambiance Starter Set mit der neuen HomeKit-kompatiblen Bridge, zwei White Ambiance Lampen mit E27-Fassung und einstellbarer Farbtemperatur sowie dem Dimmer-Schalter gibt es für 99,90 Euro, das sind rund 17 Euro weniger als im Internet-Preisvergleich. Wer auf Farben verzichten kann, bekommt einen praktischen und günstigen Einstieg in die Hue-Welt. (zum Angebot)

15. März 2017: Bei Amazon Frankreich bekommt ihr heute zahlreiche Deckenleuchten und Einzellampen von Philips Hue deutlich günstiger als in Deutschland. Beispielsweise die Philips Hue Runner Deckenleuchte für knapp 150 statt 190 Euro. (alle Angebote im Überblick)

13. März 2017: Der Einstieg in die Welt von Philips Hue ist heute bei Amazon Frankreich besonders günstig, das Starter-Set gibt es für 139,90 Euro. Zwar kommen auch hier noch ein paar Versandkosten hinzu, in Deutschland zahlt ihr für das Starter-Set der dritten Generation aber rund 20 Euro mehr. Auch hier ist zur Bezahlung eine Kreditkarte erforderlich, ihr könnt aber euren normalen Amazon-Account verwenden. (Amazon-Link)

Der Artikel Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (8. November: 3er-Pack LightStrips-Erweiterung) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro 2018 mit Face ID, ohne Homebutton und nahezu randlos

Apple arbeitet längst am iPad Pro 2018 und weit dürfte der Hersteller nicht mehr davon entfernt sein, die Spezifikationen für das Gerät intern festzulegen. Gut möglich ist sogar, dass Apple bereits festgelegt hat, welche Funktionen das iPad Pro 2018 besitzen und auf welches Design der Hersteller setzen wird.

iPad Pro 2018 mit Face ID, dünnerem Rahmen und ohne Homebutton

Mit dem iPhone X hat Apple vorgemacht, wohin die Reise der iOS-Geräte geht. Wir gehen fest davon aus, dass Apple auch bei den iPad-Modellen früher oder später die Designsprache des iPhone X übernehmen wird. Apple hat selbst gesagt, dass Face ID die Zukunft der biometrischen Authentifizierung ist und so ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Hersteller bei den iPads eine TrueDepth-Kamera zur Gesichtserkennung verbaut.

Nun melden sich die Kollegen von Bloomberg zu Wort. Mark Gurman und Alex Webb berichten, dass die 2018er iPad-Modelle Schlüsselfunktionen des iPhone X übernehmen werden. Von einem Insider konnten die Beiden erfahren, dass Apple beim iPad Pro 2018 auf Face ID setzt, auf den Homebutton verzichtet und die Geräte nahezu randlos gestaltet. Allerdings sei es unwahrscheinlich, dass Apple bei den kommenden iPads auf ein OLED-Display setzt. Vielmehr wird LCD zum Einsatz kommen.

Mindestens ein neues Modell, welches in etwa dem 10,5 Zoll iPad Pro entsprechen soll, soll auf Face ID setzen, um das Gerät zu entsperren, Einkäufe zu tätigen ,Animojis zu senden etc. Gleichzeitig wird Apple auf den Homebutton und Touch ID verzichten. Dadurch kann Apple den Rand um das Display dünner gestalten.

Darüberhinaus wird Apple bei den kommenden iPads auch neue Prozessoren verbauen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Apple bei den 2018er iPad Pro – genau wie beim iPhone X – auch auf einen eigenen Grafikchips setzen wird. Die aktuellen iPad Pro hat Apple im Juni vorgestellt. Wann die 2018er iPad Pro erscheinen werden, bleibt abzuwarten. Vor Juni 2018 rechnen wir nicht damit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paradise Papers: Apple weist Vorwürfe zurück

Paradise Papers: Apple weist Vorwürfe zurück
[​IMG]

Nach Panama kommt das Paradies. Die Paradise Papers, ein neuer Steuerleak, bezichtigt Apple der Steuervermeidung. Demnach gab es 2015 eine Umlagerung auf das Steuerparadies Jersey. Apple weist diese Anschuldigungen jetzt offiziell zurück....

Paradise Papers: Apple weist Vorwürfe zurück
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch Bloomberg erwartet iPad Pro mit Face ID für das kommende Jahr

Zugegeben, die Entwicklung kommt nicht gerade überraschend. Wie Bloomberg berichtet, soll Apple aktuell an einem neuen High-End iPad für das kommende Jahr arbeiten, welches als Basis das iPhone X haben wird. Damit würde nicht nur Face ID dann auch Einzug auf dem iPad halten, sondern auch der Homebutton und große Teile des Rahmens um das Display herum wegfallen. Hinzu gesellen sich ein schnellerer Prozessor, eine von Apple entworfene GPU und die sonstigen üblichen Spezifikationsupdates. Der Wegfall von Homebutton und Rahmen würde dafür sorgen, dass sich der Formfaktor des Apple-Tablets dramatisch verkleinern würde. Dies wäre dann auch die erste Design-Änderung am iPad Pro seit seiner Einführung im Jahr 2015.

Eine der wenigen Neuerungen am iPhone X, die es im kommenden Jahr wohl noch nicht ins iPad Pro schaffen werden, ist das OLED-Display. Stattdessen soll auch weiterhin ein herkömmliches LCD-Display zum Einsatz kommen.In erster Linie soll dies daran liegen, dass Apples Zulieferer nach wie vor extrem damit beschäftigt sind, ihre OLED-Produktion auszubauen, um alleine schon das iPhone bedienen zu können. Aktuell wäre ausschließlich Samsung Display dazu in der Lage ein für das iPad passendes OLED-Displays zu produzieren.

Neben dem iPad Pro soll Apple auch an einer neuen Generation des Apple Pencil und an neuen Apps arbeiten, die speziell für den Eingabestift angepasst sind. Erwartet wird die aktuell nur als Gerücht existierende neue Version des iPad Pro im Herbst kommenden Jahres. Mit dem heutigen Bericht folgt Bloomberg den bereits vor einigen Tagen getätigten Äußerungen des KGI Securities Analysten Ming-Chi Kuo, der ebenfalls bereits ein iPad Pro mit TrueDepth Kamera und Face ID für das kommende Jahr in Aussicht gestellt hatte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple holt TV-Rechte für Serie mit Jennifer Aniston und Reese Witherspoon

Bald wird Apples eigenes TV-Angebot offenbar mit Starbesetzung erweitert.

Denn wie es scheint hat sich das Unternehmen die Rechte an zwei Staffeln einer neuen TV-Serie mit Jennifer Aniston und Reese Witherspoon in den Hauptrollen gesichert. Auch Konkurrenten wie Netflix und Showtime wollten die insgesamt 20 Episoden ausstrahlen können – aber Apple hat sich in einem Bieterkampf im September durchgesetzt.

Ein fertiges Drehbuch für die Serie gibt es laut Informationen des Hollywood Reporter bislang noch nicht. Das Thema ist aber schon fix: Es soll eine Drama-Serie über das Leben von US-Moderatoren im Morgenfernsehen sein.

Neue Apple-Serie, geschrieben von Jay Carson

Derartige Sendungen sind in den USA sehr beliebt und es gibt bereits einige Bücher zum Thema, von denen eines auch als Skript-Grundlage dienen soll. Zusammen mit Aniston und Witherspoon wird Medias Res das Ganze produzieren – schreiben wird es der für seine Arbeit bei „House of Cards“ bekannte Jay Carson. Der mögliche Starttermin der Serie liegt noch komplett im Dunkeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple auf dem Weg zum Billionen-Unternehmen

Es wäre ein Rekord, den bisher noch kein anderes Unternehmen auf diesem Planeten erreicht hat. Apple wird, wenn alles gut geht, bald eine Billion US-Dollar wert sein. Heute nahm der Aktienkurs die 900-Milliarden-Grenze.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X Wallpaper: Innenleben als Foto & Röntgenbild als Background Image (Download)

iPhone X Wallpaper: Innenleben als Foto & Röntgenbild als Background Image (Download) auf apfeleimer.de

iPhone X Röntgen-Aufnahme und Foto des Innenlebens als iPhone X Hintergrundbild? Die Kollegen von iFixit haben das iPhone X wie alle anderen Modelle natürlich ebenfalls unter ein Röntgengerät gelegt und nach dem Öffnen auch das Innere fotografiert. Herausgekommen sind eine hochwertige Aufnahme der iPhone X Komponenten sowie eine Röntgenaufnahme des iPhone X in einer sehr hohen Detailgenauigkeit sowie in perfekten Abmessungen für die Nutzung als iPhone X Background Image bzw. Wallpaper für den Lockscreen / Sperrbildschirm oder Homescreen.

Die beiden iPhone X Hintergrundbilder von iFixit können direkt heruntergeladen und gespeichert werden und auf dem iPhone X hinterlegt werden. Die beiden Bilder in einer Auflösung von 1125 x 2432 Pixel können sowohl als Standbild als auch mit der Option „Perspektive“ genutzt werden (wobei das Standbild hier definitiv mehr Sinn macht).

  • Direktlink iPhone X Röntgen-Wallpaper zum Download
  • Direktlink iPhone X Foto des Innenlebens zum Download

iFixit hat zudem noch passende Wallpapers fürs iPhone 7 und 7 Plus, iPhone 6s und 6s Plus, iPhone 6 und 6 Plus sowie 5s/5c und iPhone 5. Entsprechende Hintergründe fürs iPhone 8 und iPhone 8 Plus sind zur Zeit noch in Arbeit.

Der Beitrag iPhone X Wallpaper: Innenleben als Foto & Röntgenbild als Background Image (Download) erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

o2: iPhone X mit „Junge Leute“ Rabatt sichern

Seit wenigen Tagen kann das iPhone X bestellt werden. Mit einem OLED-Display, dem neuen Design und der innovativen Kameratechnik hat Apple viele Neuerungen im Jubiläumsmodell untergebracht. Das spiegelt sich auch in dem Verkaufspreis wieder, der bei 1149 Euro (ohne Vertragsbindung) startet. Für die meisten jungen Leute ist dies definitiv zu viel. Wer Student, Schüler oder Auszubildender ist, sollte sich einmal das „Junge Leute“-Angebot von o2 anschauen. Hier gewährt o2 in Verbindung mit den Free-Tarifen einen hilfreichen Rabatt auf die monatlich Grundgebühr.

Junge Leute Vorteil und Aktions-Rabatt

In den Tarifen o2 Free M, L und XL spendiert o2 euch 24x 5 Euro Rabatt auf die Grundgebühr. Somit lassen sich in der Vertragslaufzeit von 24 Monaten 120 Euro sparen. Warum sollte man auf diesen Rabatt als „Junger Mensch“ verzichten. Für o2 sind junge Leute Stunden und alle unter 26 Jahre.

Es gibt vier neue o2 Tarife: Der o2 Free S, M, L und XL. Alle Varianten bieten eine Telefon- und SMS-Flat in deutsche Netze. Weiterhin kommen alle Tarife mit einem Datenvolumen daher, welches mit LTE Max. (bis zu 225 MBit/s) genutzt werden kann. Sehr praktisch ist die kostenlose „Endlos-Surfen“ Funktion, die nach dem Überschreiten des Monatslimits noch eine Verbindungsgeschwindigkeit von 1000 KBit/s zur Verfügung stellt. Im Gegensatz zu der üblichen GPRS-Drosselung ist dies eine brauchbare Geschwindigkeit. Den Unterschied in den Tarifen macht somit das schnelle Daten-Volumen aus, weswegen wir uns nun die einzelnen Tarife genauer anschauen.

o2 Free M, S, L, und XL

Wie bereits erwähnt unterscheiden sich die o2 Free Tarife in erster Lnie im enthaltenen Highspeed-Volumen. Während euch der o2 Free S „nur“ 1GB Highspeed-Volumen bietet (Achtung: Hier greift der Junge Leute Rabatt nicht), erhaltet ihr bei o2 Free M schon stolze 10GB. Im o2 Free L sind es sogar 20GB und im o2 Free XL satte 25GB. Wir behaupten einfach mal, dass der o2 Free M und der o2 Free L die Bedürfnisse der meisten Nutzer abdecken werden.

Studenten und alle unter 26 sparen

Ihr seht, auch wenn das iPhone X keine preiswerte Anschaffung ist, kann man mit dem Tarif  doch einiges sparen. Doch wie kommt man nun in den Genuss des Rabatts? Der Vorgang bei o2 ist recht einfach gehalten.

Das Angebot gilt für Personen, die bei Abschluss des Vertrags nicht älter als 25 Jahre alt sind sowie für alle Schüler, Studenten und Auszubildende. Die Berechtigung ist durch Vorlage eines entsprechenden Ausweises nachzuweisen. Ab 26 Jahre entfällt der Vorteil für Personen, die zu diesem Zeitpunkt nicht Schüler, Studenten oder Azubis sind, jedoch nicht vor Ablauf der Mindestlaufzeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro 2018 mit Face ID, ohne Home Button und fast randlos?

Apple soll 2018 iPads im Stil des iPhone X planen.

Das 10,5 Zoll iPad Pro war diesen Sommer schon eine Ansage in Sachen technologischer Innovation: Weniger Rahmen, mehr – und vor allem besseres – Display-Volumen und ein superschneller Prozessor. Aber nächstes Jahr scheint Apple das noch einmal toppen zu wollen.

Dann dürften nämlich einige der iPhone X Technologien bereit für die Massenfertigung sein – weshalb das iPad Pro schon im kommenden Jahr ebenfalls Face ID zum Entsperren erhalten könnte. Wie Bloomberg berichtet, wird dafür dann auch am Apple-Tablet der Home Button wegfallen.

Als „Nebeneffekt“ quasi hätte dies auch mehr Platz fürs Display zur Folge. Dieses werde, so der Artikel weiter, wohl noch kein OLED-Bauteil sein, aber dafür mit noch weniger Rahmen umgeben als jetzt schon.

iPad Pro 2018: Bessere Specs – und mit neuem Apple Pencil?

Innen wird das iPad Pro von 2018 erwartungsgemäß einen besseren Chip verbaut haben und auch an der Grafik-Front soll erneut aufgerüstet werden. In diesem Zuge arbeitet Apple wohl auch an einer neuen Version des Apple Pencil.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fingerabdruck bleibt, vorerst: Samsung Galaxy S9 weiter mit biometrischem Scanner

​Ist es eine Chance für Samsung, oder aus der Not heraus geboren? Gerüchteweise will das koreanische Unternehmen bei seinem Android-Smartphone Galaxy S9 weiterhin auf den Fingerabdruck-Sensor als biometrische Authentifizierungsmethode setzen. Dieser soll, wie beim aktuellen Modell, auf der Rückseite des Geräts platziert werden. Apple hingegen will bei seinen iPhones in Zukunft ausschließlich auf die Gesichtserkennung via Face ID setzen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X Silber 256 GB: Lieferbar in nur 2 Wochen

iPhone X Silber 256 GB: Lieferbar in nur 2 Wochen auf apfeleimer.de

iPhone X Lieferzeit bei O2 verbessert sich weiter! Über die schnelle Lieferung des iPhone X 256GB in space grau bei Bestellung über den O2 Onlineshop mit einer Lieferzeit von nur einer Woche (13.11. bis 17.11.) – natürlich bestenfalls mit dem aktuellen Aktionstarif O2 Free M mit 10GB statt 2GB Highspeed LTE Volumen – hatte apfeleimer.de bereits berichtet. Mittlerweile wurde nun auch die voraussichtliche Lieferdauer bzw. Lieferzeit auch für das iPhone X mit 256GB bei der silbernen Variante angepasst und dürfte nun eine Woche früher als ursprünglich erwartet bei heutiger Bestellung bei Euch eintreffen.

iPhone X silber 256 GB schneller lieferbar

Wer sich heute für ein iPhone X mit 256 GB Speicherplatz in space grau entscheidet, darf voraussichtlich weiterhin schon nächste Woche mit der Zustellung und Lieferung des spacegrauen Gerätes rechnen. Beim Kauf des iPhone X mit 256GB in silber wird die Lieferung zwar in der Folgewoche (20.11. bis 01.12.) erfolgen, die Liefertermine sind allerdings nun eine Woche früher angesetzt wie noch vor zwei Tagen.

Bei Bestellung des iPhone X 64GB in silber wie auch in space grau über O2 gibt der Mobilfunkprovider aktuell Lieferzeiten in der letzten Novemberwoche bzw. erste Dezemberwoche an. (Lieferbar 27.11. bis 8.12.). Somit ist Stand 8.11.2017 :

Zum iPhone X bei O2 empfehlen wir, wie oben schon erwähnt, sehr gerne den aktuellen Aktionstarif O2 Free M mit 10 GB statt 2 GB Highspeed LTE oder alternativ für nur 10 Euro mehr pro Monat den O2 Free L mit 20 GB statt 4GB. Der einmalige Preis zu Beginn der Laufzeit beträgt in allen Tarifen und iPhone Modellen nur 61 Euro.

Der Beitrag iPhone X Silber 256 GB: Lieferbar in nur 2 Wochen erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurzmeldung: Apples Allzeit-Rekordhoch, Harry Potter Go, Drake darf für Apple drehen was er will

Das wertvollste Unternehmen der Welt - wird immer wertvoller Noch nie gab es ein Unternehmen, das den Börsenwert von einer Billion Dollar übertraf - angesichts des enormen Anstieg der Verkaufszahlen gibt es aber seit Jahren Prognosen, dass Apple jene magische Marke erstmals erreichen könnte. Am heutigen Tag lag der Börsenwert bei 900 Milliarden Dollar, was ebenfalls noch keinem US-Unternehmen...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2 Monate gratis: Simply mit 3GB LTE + AllNetFlat für 12,49 €

Auf der Suche auf einen passenden LTE-Tarif, der ausreichend Datenvolumen und eine Allnet-Flat für einen schmalen Taler ermöglicht? Dann solltet ihr euch das derzeitige Angebot von Simply anschauen, denn hier erhaltet ihr das alles für gerade einmal 12,49 €. Und das Beste: derzeit erhaltet ihr zwei Monate kostenlos

simply Logo thumb

Es gibt genau zwei Sorten von Mobilfunknutzern: die einen, die ein Vertrag mit Smartphone abschließen und die anderen, die das Smartphone einzeln kaufen und sich einen Tarif nach ihren Wünschen seperat holen. Ich persönlich gehöre zu der letzteren Sorte. Und für alle, die es so handhaben wie ich, habe ich hier etwas Besonderes gefunden.

Denn bei simply erhaltet ihr sowieso schon sehr günstige LTE-Tarife, aber derzeit erhaltet ihr sogar noch zwei Monate kostenlos. Wer bis zum 20. November 2017 den “LTE 3000” bucht, kann so noch einmal 24,98 € sparen!

-> Hier geht es zum simply LTE 3000 mit 2 Freimonate Angebot!

simply LTE 3000-Tarifkonditionen

  • Flatrate für Telefonie und SMS in alle deutsche Netze
  • 3 GB LTE Datenvolumen mit bis zu 50 Mbit/s
  • Datenautomatik <- ist deaktivierbar. Erklärung weiter unten
  • EU-Roaming inklusive
  • 1 MultiCard kostenlos
  • Tethering ist möglich
  • Mindestvertragslaufzeit: 1 Monat
  • monatlich kündbar
  • Grundpreis: 12,49 € monatlich
  • Anschlusspreis: 14,99 € einmalig
  • 15 € Wechselbonus – wenn ihr von einem anderen Anbeiter zu simply wechselt
  • Simply LTE 3000 buchen!

Wie bekomme ich die zwei Freimonate?

Wer bis zum 20. November 2017 über diesen Link bei simply den Tarif “LTE 3000” abschliesst, erhält den 4. und 5. Monat gratis. Dies geschieht voll automatisch. Wer vor diesen Monaten den Tarif kündigt, hat kein Anrecht auf die Freimonate.

Welches Netz nutzt simply?

In diesem Tarif habt ihr Zugriff auf das LTE-Netz von o2. Dabei ist dies nicht nur wichtig für die Datengeschwindigkeit, sondern auch für den normalen Telefonie und SMS-Empfang.

Was ist eine Datenautomatik und wie deaktiviere ich sie?

Simply hat automatisch bei jedem Tarif eine Datenautomatik hinterlegt. Sie sorgt dafür, dass ihr beim Aufbrauch eures Datenvolumens direkt Neues gebucht bekommet und somit nicht gedrosselt werden. Diese Buchung kostet Geld. Achtung: vor jeder Buchung der Datenautomatik erhaltet ihr eine SMS, die euch aktiv(!) darüber informiert, dass ihr euer Datenvolumen bald aufgebraucht habt. Ihr könnt also eigenständig euer Surfverhalten reorganisieren.

Die Deaktivierung der Datenautomatik ist nach der Freischaltung des Tarifs zu jederzeit in der persönlichen Servicewelt (Kundenkonto auf simplytel.de), schriftlich oder telefonisch möglich.

-> 2 Freimonate bei Buchung von simply LTE 3000 sichern!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: jodeo im Video

In dem neuen Puzzler jodeo versucht Ihr Euch als 2D-Figur auf einem 3D-Objekt zu halten.

Unsere heutige App des Tages kommt aus der Entwicklerschmiede gamebra.in, die für App-Store-Erfolge wie hocus., pocus. und voi steht.

Von den Machern von hocus., pocus. und voi

Die Mechanik der Puzzlers ist leicht erklärt: Ihr steuert eine knuffige schwarze Spielfigur. Diese bewegt Ihr, indem Ihr die linke oder rechte Hälfte des Bildschirms antippt. Euer Ziel ist es, alle Kanten der Figuren einmal zu berühren.

Diese Kanten verfärben sich dann und zeigen so an, was Ihr bereits geschafft habt.

Simple Idee, geniales Gameplay: Kanten in 3D-Objekten abgehen

Allerdings ist das nicht so einfach, wie es sich anhört. Die Figuren sind nämlich in 3D gerendert und rotieren. Daher ist es eine echte Herausforderung, herunter zu fallen und gleichzeitig alle Kanten abzulaufen.

Nach und nach werden die Level immer kniffliger. Es kommen teilweise auch Geschosse hinzu, die Euch herunterzuwerfen drohen. Das Spiel bleibt jedoch in jeder Minute sehr unterhaltsam und ist aus unserer Sicht ein klarer Kauf. So wie auch hocus., pocus. und voi, nur für den Fall, dass Ihr diese Games noch nicht ausprobiert habt.

jodeo jodeo
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 26 MB)

Zum Weiterspielen vom gleichen Entwickler:

hocus. hocus.
(619)
0,49 € (universal, 31 MB)
pocus. pocus.
Keine Bewertungen
0,49 € (universal, 65 MB)
voi voi
(51)
0,49 € (universal, 20 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Escape Team: Interaktives Multiplayer-Fluchtspiel kombiniert digitale und physische Elemente

Eine ungewöhnliche Neuerscheinung ist das neue Spiel Escape Team.

Escape Team 1

Escape Team (App Store-Link) wurde Ende Oktober dieses Jahres für iPhone und iPad veröffentlicht und lässt sich kostenlos auf das Gerät herunterladen. Die in deutscher Sprache verfügbare Anwendung benötigt zudem mindestens 85 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät sowie iOS 10.0 oder neuer.

Das Prinzip von Escape Team unterscheidet sich von vielen anderen iOS-Spielen. Zum einen ist dieser Titel auf ein reines Multiplayer-Gameplay mit zwei bis vier Spielern ausgelegt, außerdem ist es vorab notwendig, sich entsprechendes Spielmaterial auf der Website der Entwickler herunterzuladen, um dann gemeinsam in eine Flucht-Mission zu starten.

Weitere Missionen per In-App-Kauf erhältlich

Escape Team 2

In den insgesamt fünf bisher vorhandenen Missionen heißt es dann unter anderem, Bomben zu entschärfen, sich aus einem gehackten Fahrstuhl zu retten oder auch Flugzeuge vor dem Absturz zu bewahren. Auf interaktive Art und Weise müssen die Spieler dabei digitale Elemente auf dem iOS-Gerät mit den zuvor ausgedruckten Missionen auf Papier mitsamt Schere und Stift kombinieren, um unter Zeitdruck schnell ans Ziel zu kommen.

Während die Missionen absolviert werden, sorgen zusätzliche Hörspiel-Elemente und ein atmosphärischer Soundtrack für eine passende Stimmung. Je nach gewählter Mission sollten die Spielerteams zwischen 10 und 30 Minuten einplanen. Die erste 10-minütige Trainingsmission sowie Mission 1 „Bahnhof“ mit etwa 15 Minuten Spieldauer sind bereits gratis in der App verfügbar, Mission 2-5 lassen sich einzeln zum Preis von jeweils 0,99 Euro oder auch als Paket für 3,99 Euro per In-App-Kauf erstehen.

WP-Appbox: Escape Team (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Escape Team: Interaktives Multiplayer-Fluchtspiel kombiniert digitale und physische Elemente erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Cleaner & Uninstaller

Sehen Sie eine Vorschau der installierten Anwendungen und entfernen Sie Dienstdateien für eine komplette Deinstallation.

App Cleaner – die beste Anwendung, um Dienstdateien von Anwendungen unter Mac OS X zu entfernen und Anwendungen zu deinstallieren.

Deinstallieren Sie nicht mehr benötigte Anwendungen und löschen Sie die Dienstdateien von Anwendungen. Stellen Sie sicher, dass diese Dateien keinen wertvollen Speicherplatz auf Ihrem Mac belegen.

Hauptwert – Beschleunigen Sie Ihren Mac, indem Sie:
• Dateien von Anwendungen löschen, die Leistungsressourcen beanspruchen.
• Anwendungen löschen, die einfach nur in den Papierkorb gelegt wurden.
• alle Arten von Dienstdateien verwalten (Zwischenspeicher, Protokolldateien, Benutzereinstellungen usw.).

Hauptvorteil: App Cleaner löscht Dateien von zuvor entfernten Anwendungen.
Damit deinstallieren Sie die Anwendungen vollständig.

Hauptfunktionen:
• Systemscan und Vorschau über installierte Anwendungen
• Entfernung aller Arten von Dienstdateien
• Entfernung von Dienstdateien und zuvor deinstallierten Anwendungen
• Zurücksetzen von Anwendungen in den Anfangszustand
• Vorschau über nicht verwendete Anwendungen
• Vorschau über spezifische, anwendungsbezogene Dateiformate

• einfach zu verwendende Shortcuts
• Schnellvorschau für jede Datei oder Anwendung
• eingebaute Hilfe
• optionale Auslassungsliste

So deinstallieren Sie eine Anwendung mithilfe von App Cleaner:
1. Starten Sie App Cleaner.
2. Scannen Sie alle Anwendungen auf Dienstdateien.
3. Wählen Sie die nicht benötigte Anwendung (linke Seitenleiste). In-App-Kauf ist erforderlich.
4. Wählen Sie alle Dienstdateien der Anwendung auf der rechten Seitenleiste.
5. Klicken Sie auf „Entfernen“.
6. Wenn einige Anwendungen wegen Zugriffsrechten nicht entfernt wurden, wechseln Sie zum Finder und verschieben Sie sie manuell in den Papierkorb*.

* Einige Anwendungen können nicht entfernt werden, da sie Administratorrechte erfordern. In diesem Fall entfernen Sie die Dienstdateien mit App Cleaner X, wechseln mit einem kurzen Link zum Finder und löschen die Datei auf herkömmliche Weise.

App Cleaner & Uninstaller (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Starcraft 2 bald kostenlos spielbar; Rabatt auf MacBook-Tasche; DVB-T2-HD-Umstellung schreitet voran

Ticker: Starcraft 2 bald kostenlos spielbar; Rabatt auf MacBook-Tasche; DVB-T2-HD-Umstellung schreitet voran Redaktion 08. November 2017 - 20:00
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bloomberg: Apple arbeitet an einem AR-Headset

Gerade haben wir erst festgestellt, dass es verdächtig ruhig um eine mögliche AR-Brille von Apple geworden ist und schon legt die Gerüchteküche wieder los. So behauptet der für gewöhnlich gut informierte Reporter Mark Gurman, dass Apple bereits an einem AR-Headset arbeitet, welches Anfang 2020 auf dem Markt kommen soll.

Kommt 2020 ein AR-Headset von Apple?

Als Apple das ARKit vorgestellt hatte, haben Experten schnell mit der Idee eines AR-Headsets von Apple geliebäugelt. Nur Tim Cook hat den Wünschen etwas Wind aus den Segeln genommen, als er die Headset-Technik als noch zu unausgereift abstempelte. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Apple den Trend verpassen möchte. So berichtet Bloomberg von den ambitionierten Projekt „T288“, welches momentan in Apples Entwicklungslaboren an Fahrt gewinnen soll.

T288 ist der Codename für ein AR-Headset, welches mit einem Display, Hauptprozessor und weiterer Hardware ausgestattet sein soll. Ein Smartphone ist somit nicht für den Betrieb notwendig. Das Headset soll ein eigenes Betriebssystem namens „rOS“ erhalten, wobei das „r“ für „reality“ steht. Weiterhin geht man davon aus, dass eine Weiterentwicklung des ARKits in die Software implementiert wird. Da Apple noch keine Prototypen zur Verfügung stehen, erfolgen die ersten Gehversuche der Software mit einer HTC Vive und einer abgewandelten Samsung Gear VR. Diese werden im fortgeschrittenen Stadium durch eigene Prototypen ersetzt. Bei dem Bedienungskonzept soll sich Apple noch nicht festgelegt haben. Mögliche Konzepte sind derzeit Sprachbefehle via Siri, ein Touch-Panel und Kopfgesten.

Laut Gurmans Informationen, plant Apple 2019 die Marktreife des Headsets zu erreichen. Vor 2020 werden wir somit aller Voraussicht keinen Release erleben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt bei Lidl: iTunes-Karten mit bis zu 20 Prozent Bonus-Guthaben kaufen

​iTunes-Karten bekommen Sie diese Woche mit bis zu 20 Prozent Bonus-Guthaben. Die Aktion bei Lidl läuft bereits. In der Zeit vom 6. November bis einschließlich Samstag, den 12. November, erhalten Sie iTunes-Karten beim Discounter mit Bonus-Guthaben. Dieses ist gestaffelt und abhängig vom eigentlichen Preis der Karte. Das Angebot kann in seltenen Fällen in einigen Märkten nicht zur Verfügung stehen. Fragen Sie deshalb vorab, ob Ihr Markt teilnimmt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DetectX Swift: Neue Freeware für macOS-Ersthelfer

SystemprofilDie Mac-Anwendung DetectX gehört schon eine ganze Weile zu den Standard-Werkzeuge in den Erste-Hilfe-Koffern versierter Mac-Nutzer, die auf der Arbeit beziehungsweise im Freundes- und Bekanntenkreis bei Rechner-Problemen aushelfen. Mit DetectX Swift steht seit heute der runderneuerte Nachfolger der einfachen 20MB-App zum Download bereit. Das Highlight der spendenfinanzierten Freeware ist die schnelle Erstellung eines sogenannten Systemprofils, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Digital Concert Hall: App der Berliner Philharmoniker erstrahlt im komplett überarbeiteten Look

Das Berliner Team von Evenly ist für das Design und die Entwicklung der bekannten App Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker verantwortlich.

Digital Concert Hall v3

Die Digital Concert Hall (App Store-Link) des weltbekannten Orchesters der Berliner Philharmoniker steht bereits seit einiger Zeit im deutschen App Store zum Download bereit und kann gratis auf iPhones und iPads heruntergeladen werden. Für einen monatlichen Abo-Preis von 19,99 Euro (bzw. 7,99 Euro/Woche und 159,99 Euro/Jahr) können über die App pro Saison über 40 Live-Übertragungen sowie hunderte Konzerte mit weltbekannten Solisten und Dirigenten, Dokus und Bonus-Filme per Stream verfolgt werden. Für die Einrichtung auf dem iOS-Gerät wird neben 116 MB an freiem Speicher auch mindestens iOS 10.3 oder neuer benötigt, alle Inhalte können in deutscher Sprache genutzt werden.

Wie das Team von Evenly nun mitteilt, wurde die Digital Concert Hall frisch aktualisiert und damit nunmehr auf Version 3.0.0 gebracht, die einige Neuerungen mit sich bringt. „Die App besitzt eine neue Struktur, einen modernisierten Look, neue Möglichkeiten, relevante Inhalte zu entdecken und ist an das neue iPhone X angepasst. Zudem kann die App nun in einer neuen Sprache verwendet werden: Koreanisch“, so die Nachricht der Entwickler.

In der nun komplett überarbeiteten Benutzeroberfläche, die in einem moderneren, übersichtlicheren Layout daher kommt, gibt es zudem eine neue Suchfunktion, mit der nach spezifischen Inhalten Ausschau gehalten werden kann, sowie zusätzliche Filtermöglichkeiten und viele Detailverbesserungen. „Genießen Sie herausragende Konzerte mit den großen Dirigenten und Solisten in exzellenter Bild- und Tonqualität“, heißt es im Changelog zu Version 3.0.0, die ab heute kostenlos im deutschen App Store zum Download bereit steht.

WP-Appbox: Digital Concert Hall (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Digital Concert Hall: App der Berliner Philharmoniker erstrahlt im komplett überarbeiteten Look erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frontkamera darf nicht als Button eingesetzt werden

Frontkamera darf nicht als Button eingesetzt werden
[​IMG]

Astro HQ, der Entwickler hinter Astropad, kündigte bereits im Sommer ein neues Feature an. Dabei sollte die Frontkamera als Button eingesetzt werden...

Frontkamera darf nicht als Button eingesetzt werden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Projekt T288: Apple-AR-Brille ab 2020 mit eigenem App Store und Betriebssystem?

Erneut machen Gerüchte über eine Apple-Brille aus Cupertino die Runde. Diese könnte 2020 auf den Markt kommen, mit einem eigenen App Store und eigenem Betriebssystem. Dessen Name ist aber schon besetzt.

Applechef Tim Cook hat eine Schwäche für Augmented Reality. Dementsprechend wird Apple wohl kein VR-Headset bringen, aber womöglich eine AR-Brille. Zuvor berichteten wir über Gerüchte aus asiatischen Zuliefererkreisen, wonach eine Taiwanesische Firma, die derzeit Hardwarekomponenten für iPhones und Macs liefert, eventuell an der Fertigung einer solchen Brille beteiligt sein könnte. Nun spricht ein Bloomberg-Bericht ebenfalls über die Möglichkeit eines solchen Gadgets. Es könnte 2020 auf den Markt kommen.

Apple mit fünftem Betriebssystem?

Wie Mark Gurman, der in Apples Nähe gute Kontakte unterhält, berichtet, arbeite Apple an der Entwicklung einer AR-Brille. Die könnte 2019 abgeschlossen sein, sodass sie eventuell in diesem Jahr präsentiert, aber erst 2020 auf den Markt kommen wird. Die Entwicklung werde sehr aggressiv vorangetrieben und könne sich immer noch ändern. Apple habe noch nicht entschieden, wie der Nutzer die Brille steuert, ob über Touchscreens, Gesten mit dem Kopf oder Siri-Befehlen. Derzeit entwickle Apple gerade die grundlegenden Anwendungen für die Brille. Diese soll mit den üblichen Haus-Apps für Karten und Textmessaging kommen, darüber hinaus stehen weitere etwas avanciertere Anwendungen im Raum, etwa die Teilnahme an Meetings in virtuellen Konferenzflächen oder 360-Videowiedergabe. Natürlich wird es auch einen eigenen App Store geben, in dem Entwickler ihre Anwendungen für die Brille platzieren können. Diese soll mit einem eigenen Betriebssystem laufen, es wäre dann das fünfte System in Apples wachsender Familie und soll rOS heißen. Dieser Name ist allerdings bereits belegt, nur die Schreibweise unterscheidet sich: ROS (Robot Operation System) ist ein duelloffenes Framework zur Steuerung von Robotern. Apple dürfte diesen Konflikt indes im Bedarfsfall umgehend auflösen.

Am Rande interessant ist: Während der Entwicklung von Apples Glasses setzen die Ingenieure aktuell das AR-Gadget HTC Vive ein. Die Entwicklung in Cupertino und Sunnyvale erfolgt unter dem Codenamen T288.T288

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp und Co.: Bald Warnhinweise in beliebten Apps?

Viele Apps sammeln nach wie vor viele Nutzerdaten – und sind dabei nicht sehr transparent.

In Nordrhein-Westfalen soll jetzt von staatlicher Seite verstärkt dagegen vorgegangen werden. Wie die Rheinische Post berichtet, will die neue Landesregierung und insbesondere Justizminister Peter Biesenbach von der CDU plakativere Hinweise in den Programmen zur Pflicht machen.

Diese könnten den bekannten Warnaufdrucken auf Zigarettenverpackungen sein – anstatt vor tödlichen Krankheiten allerdings vor den Daten-AGBs der jeweiligen Programme warnen. An zentraler Stelle jeder App soll dazu auch ein sogenannter „Daten-Button“ eingebaut werden, der die Informationen immer auf Anfrage bereitstellen kann.

Änderung im BGB ist geplant

Biesenbach ist zuversichtlich, dass eine solche Anforderung es in Deutschland auch „zügig“ ins BGB schaffen und damit allgemein rechtskräftig werden könne. Dann wären User eher vor dem unerlaubten Speichern ihrer persönlichen Daten, Kennwörter, Chat-Konversationen oder auch abstrakterer Dinge wie Lebensgewohnheiten, die zu Werbezwecken genutzt werden könnten, geschützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Eigene Wohnzimmer-Cloud und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Die Liste wird im Tagesverlauf immer weiter aktualisiert.

Deal des Tages:

Ab 19 Uhr:

Blitzangebote-Highlights im Überblick:

Ab 16 Uhr:


Ab 16.05 Uhr:
Ab 16.10 Uhr:
Ab 16.15 Uhr:
Ab 16.20 Uhr:
Ab 16.25 Uhr:
Ab 16.50 Uhr:
Ab 17.05 Uhr:
Ab 17.20 Uhr:
Ab 17.25 Uhr:
Ab 17.30 Uhr:
Ab 17.35 Uhr:
Ab 17.40 Uhr:
Ab 17.45 Uhr:
Ab 17.55 Uhr:
Ab 18.25 Uhr:
Ab 18.35 Uhr:
Ab 18.40 Uhr:
Ab 18.45 Uhr:
Ab 18.50 Uhr:
Ab 18.55 Uhr:
Ab 19 Uhr:
Ab 19.10 Uhr:
Ab 19.15 Uhr:
Ab 19.30 Uhr:

Die nächsten Blitzangebote gibt es dann Donnerstagfrüh ab 6 Uhr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Startet am 24.11. in 13 weiteren Ländern

iPhone X: Startet am 24.11. in 13 weiteren Ländern
[​IMG]

Vergangenen Freitag ging das iPhone X in 55 Ländern in den Verkauf. Während sich die Liefersituation langsam entspannt, startet das Gerät drei Wochen nach dem ersten Release jetzt in 13 weiteren Ländern.

Ab dem 24.11. soll das Gerät auch...

iPhone X: Startet am 24.11. in 13 weiteren Ländern
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Focus – Produktivitätstimer

Focus bietet dir auf deinem iPhone, iPad, der Apple Watch und deinem Mac die Möglichkeit, deine Aufgaben einfach und übersichtlich zu organisieren und deine Konzentration so effizient wie möglich zu nutzen – für einen produktiveren Arbeitstag.

„[…] ein Werkzeug, das die Nutzer wirklich produktiver macht“ – MacStories.net

„[…] ein Must-have for jeden, der sich zu leicht ablenken lässt oder vergisst regelmäßig Pausen einzulegen.“ – iDownloadBlog.com

======================
FEATURES
======================

FOCUS-INTERVALLE
In Focus-Intervallen zu arbeiten, ist eine sehr effiziente Art zu Arbeiten. Angelehnt an die Pomodoro-Technik, arbeitest du in einem Focus-Intervall von 25 Minuten intensiv und konzentriert und machst anschließend eine Pause von 5 Minuten. Nach vier Arbeitsintervallen steht eine längere Pause zwischen 15 und 30 Minuten an. Dadurch, dass du dir konsequent und regelmäßig Pausen nimmst, hältst du deine Konzentration hoch, schaffst Freiräume für mehr Kreativität und fühlst dich leistungsfähiger und frischer.

AUFGABENVERWALTUNG
Focus umfasst eine übersichtliche To-Do Liste, in der du ohne große Ablenkung schnell deine Aufgaben anlegen kannst. Wähle eine Aufgabe aus, auf die du dich konzentrieren willst, starte deinen Focus-Intervall und fokussiere deine Energie darauf, diese Aufgabe zu erledigen. So bist du perfekt organisiert, um erfolgreich zu arbeiten.

DETAILLIERTE STASTITIK
Schau dir an, was du schon geschafft hast! Focus misst deine Arbeitszeit und bietet dir eine detaillierte und motivierende Statistik. Mit einer Tages-, Wochen- und Monatsansicht behält du immer den Überblick über deine Leistung.

FOCUS ÜBERALL
Focus gibt es für alle deine Apple-Geräte und alle deine Daten werden mit iCloud synchronisiert. Nutze Handoff, um ganz einfach das Gerät zu wechseln und erhalte die neusten Daten blitzschnell mit iCloud Push. Außerdem bietet dir Focus ein Today Widget und eine Sharing-Erweiterung, mit der du schnell Aufgaben zu Focus hinzufügen kannst.

FOCUS UND DIE APPLE WATCH: WIE FÜREINANDER GEMACHT
Focus auf der Apple Watch ist dein perfekter Begleiter. Die Watch-App funktioniert unabhängig vom iPhone und lässt dich schnell und einfach deine Intervalle zu starten/ stoppen, sowie deinen Tagesfortschritt im Auge zu behalten. Mit der Focus Complication, kannst du auf einen Blick sehen, wie viel Zeit deines Focus-Intervalls schon verstrichen ist.

======================
FOCUS PRO
======================

Ein Abo-Preis für alle deine Geräte (Mac, iPhone, iPad und Apple Watch): Focus Pro umfasst das einfache und intuitive Aufgabenmanagement, detaillierte Statistiken, schnellen und sicheren iCloud Sync und mehr für 3,99 EUR / Monat oder 29,99 Euro / Jahr. Für bestehende Kunden gibt es einen Rabatt.

Probiere Focus Pro gleich in einer kostenlose Testphase aus!

Focus - Produktivitätstimer (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp für das iPhone X: So wird der virtuelle Homebutton in den Einstellungen aktiviert

Besitzer eines iPhone X müssen ohne einen physischen Homebutton auskommen. Doch in den Einstellungen des Geräts – und auch auf allen anderen iPhones – gibt es die Möglichkeit, einen virtuellen Homebutton einzurichten.

AssistiveTouch

Wer ein iPhone X sein Eigen nennt, muss umdenken: Die bisherige Nutzung des Homebuttons am unteren Bereich des Smartphones wurde durch entsprechende Wischgesten ersetzt. Über den sogenannten Home Indikator, der sich im unteren Bereich des Bildschirms befindet, kann mittels einer Wischgeste nach oben zum Homescreen zurückgekehrt werden.

Wer diese Geste als unhandlich empfindet, hat die Option, in den Einstellungen einen virtuellen Homebutton zu aktivieren. Gleiches gilt natürlich auch für alle Nutzer anderer iPhone-und iPad-Generationen, beispielsweise, wenn der physische Homebutton mit Touch ID Macken hat oder gar nicht mehr funktioniert.

Die entsprechende Möglichkeit, einen virtuellen Homebutton einzurichten, findet sich in den Bedienungshilfen der iOS-Einstellungen, zu denen man über Einstellungen -> Allgemein -> Bedienungshilfen gelangt. Dort sollte der Menüpunkt „Assistive Touch“ auftauchen, über den der virtuelle Homebutton aktiviert und konfiguriert werden kann.

Menü des virtuellen Homebuttons lässt sich personalisieren

In den Einstellungen zum AssistiveTouch lassen sich weitere Personalisierungen vornehmen, beispielsweise, um die Deckkraft des Buttons festzulegen oder entsprechende Menüpunkte im Hauptmenü des Buttons anzeigen zu lassen. Bei der Nutzung des virtuellen Homebuttons auf dem Bildschirm kann dann etwa mittels eines simplen Antippens das Menü geöffnet werden, über das sich zum Beispiel Siri, das Kontrollzentrum oder die Mitteilungen aufrufen lassen – und natürlich auch zum Homescreen zurückgekehrt werden.

Ich persönlich habe noch keine Erfahrungen mit dem virtuellen Homebutton gemacht, aber weiß von einer Freundin (ohne Handicap), dass sie diese Funktion eine Zeit lang genutzt hat, da der physische Homebutton ihres iPhone 5 nicht mehr funktionierte. Bis die passenden Ersatzteile vorhanden waren und die Reparatur anstand, konnte sie sich so mit der AssistiveTouch-Funktion als Zwischenlösung weiterhelfen.

Der Artikel Tipp für das iPhone X: So wird der virtuelle Homebutton in den Einstellungen aktiviert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Final Fantasy XV Pocket Edition: Vorregistrierung im Play Store gestartet

Das grosse Final Fantasy XV auf einem Smartphone? Mehr oder weniger ja, denn die Pocket Edition wird bald erscheinen. Im Play Store kann man sich bereits für den Download registrieren.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Augmented Reality Headset soll im Jahr 2020 auf den Markt kommen

Es ist eigentlich wie immer. Kaum kamen gestern neue Gerüchte um eine smarte Brille von Apple auf, gibt es heute schon die entsprechenden Folge-Stories. Da diese in diesem Fall jedoch von dem in der Regel gut informierten Bloomberg Redakteur Mark Gurman stammt, darf man ihr durchaus eine gewisse Relevanz beimessen. Seinen Informationen zufolge arbeitet Apple in der Tat an einer smarter Brille, die in erster Linie im Bereich Augmented Reality angesiedelt sein wird. Zum Einsatz kommen sollen dabei ein selbstentwickelter, neuer Chip, sowie eine ebenfalls neue Abwandlung von iOS. Diese soll dann auf den Namen "rOS" für "Reality Operating System" hören. Geleitet wird die Entwicklung dieser Software von Geoff Stahl, einem ehemaligen Manager, verantwortlich für Spiele und Grafik bei Apple und bei den Mitarbeitern soll es sich um dasselbe Team handeln, welches bereits ARKit entwickelt hat. Auch ein zugehöriger AppStore ist für das Headset bereits im Gespräch. Unklar ist, ob es, ähnlich wie die Apple Watch, zunächst von einer Verbindung zu einem iPhone abhängig ist.

Auch einen Zeitplan für die Markteinführung soll es bereits geben. So soll die Technologieentwicklung im Jahr 2019 abgeschlossen sein und das Headset dann in 2020 auf den Markt kommen. Die Bedienung des Headsets soll dann mithilfe von Touchscreens, Siri und Kopfbewegungen erfolgen. Entsprechende Prototypen sind bereits auf dem Apple Campus in Umlauf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smart-Home-Beleuchtung günstig aufrüsten: Osram Lightify (hue-kompatibel) reduziert

​Smart-Home-Beleuchtung jetzt günstig aufrüsten: Sie bekommen aktuell eine ganze Reihe von Osram Lightify LED-Produkten bei Amazon günstiger, darunter auch der fünf Meter lange FLEX LED-Streifen. Dieser kostet Sie aktuell nur 19,90 Euro. Als Prime-Kunde erhalten Sie ihn versandkostenfrei. Oder Sie bestellen einfach noch andere Produkte dazu, die ebenfalls günstiger zu haben sind. Beispielsweise bekommen Sie einzelne LED-Glühlampen mit E27-, E14-, GU10- oder B22d-Sockel zum Preis von je 9,99 Euro. Lightify-LED sind „hue-kompatibel“, und damit auch über Amazon Alexa oder Siri/HomeKit steuerbar, sofern Sie eine Bridge der zweiten Generation besitzen. Siri-Support bei den Osram-Lampen ist jedoch nur über Umwege möglich. Die Angebote gelten nur, solange der Vorrat reicht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
SLIDE TO UNLOCK Aufkleber

iGadget-Tipp: SLIDE TO UNLOCK Aufkleber ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Der Titel dieses Gadgets sagt doch schon alles.

In vielen verschiedenen Größen erhältlich...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Mit HomeKit: Fibaro kündigt neue Unterputz-Schalter an

Fibaro SwitchDer Zubehör-Hersteller Fibaro ist bereits mit mehreren Produkten am Markt vertreten, die sich auf Apples HomeKit-Standard verstehen und sich so mit wenigen Handgriffen in die Smart Home-Steuerung per Sir, iPhone und iPad einbinden lassen. Neben seinem knapp 70 Euro teuren Wassersensor liefert der Anbieter hierzulande etwa schon den HomeKit-kompatiblen Motion Sensor aus, der Bewegungen, Lichtverhältnisse […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Barbie™ Mariposa und die Feenprinzessin

Barbie™ Mariposa und die Feenprinzessin
Will Lau

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Familie & Kinder

Barbie™ als Schmetterlingsfee Mariposa™ und ihr pelziger Freund Zee erleben ein neues magisches Abenteuer im Land der Feenprinzessinen. Als königliche Friedensbotschafterin von Flutterfield reist Mariposa™ zu den Kristallfeen von Shimmervale. Sie freundet sich sofort mit der schüchternen Prinzessin Catania™ an. Doch wegen eines Missverständnisses wird Mariposa™ schon bald vom König aus dem Land verbannt. Auf dem Rückweg nach Flutterfield trifft sie auf eine dunkle Fee, die Shimmervale zerstören will. Sofort eilen Mariposa™ und Zee zurück, um Prinzessin Catania™ zu helfen, ihr Königreich zu beschützen. So erkennen die beiden Feen, dass man wahre Freunde gewinnt, indem man füreinander da ist.

© 2013 Mattel, Inc. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 32 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: App verwendet die TrueDepth-Kamera um die richtige Brille zu finden

Das Brillenunternehmen Warby Parker hat seine iOS-App (bisher nicht in Deutschland verfügbar) kürzlich um eine neuartige Implementierung der TrueDepth-Kamera erweitert. So nutzt die App nun die 3D-Kamera um die ideale Passform eines neuen Brillengestells zu finden.

Beratung mit Tiefe

Dass die TrueDepth-Kamera nicht nur für Face ID genutzt werden muss, zeigt eine neue App eines Brillenherstellers aus den USA. Mit dem letzten Update der App, können Kunden nun die Front-Kamera des iPhone X nutzen um eine passende Brille oder Sonnenbrille zu finden. Hierfür scannt die TrueDepth-Kamera das Gesicht des Nutzers.

Ebenso wie bei Face ID wird bei dem Vorgang das Gesicht dreidimensional gescannt. Das resultierende Modell des Gesichts wird anschließend genutzt, um ein passendes Gestell zu finden. Auch wenn die App noch Verbesserungspotential hat, so zeigt der Einsatz bereits jetzt, dass uns mit der TrueDepth-Kamera noch einige praktische Anwendungen bevorstehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Optionales kabelloses Ladecase für AirPods kommt 2018

Das Ladecase für AirPods, mit welchem das AirPods-Case auch kabellos geladen werden kann, kommt nächstes Jahr. Wie auf der AirPods-Seite zu lesen ist, wird das optionale Ladecase 2018 angeboten. Vermutlich zusammen mit der Ladematte AirPower.

Lege dein iPhone, deine Apple Watch und AirPods irgendwo auf die Basis, um sie ohne Kabel zu laden.

Die AirPower Basis wird ebenfalls mit „Erhältlich 2018“ beschrieben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xiaomi Ultra-thin Powerbank 2 mit 10.000mAh für nur 11,49€

Nachdem wir gestern über eine reduzierte Powerbank mit einer Kapazität von 20.000mAh geschrieben haben, gibt es heute die Ultra-thin Powerbank 2 aus dem Hause Xiaomi mit „nur“ 10.000mAh zum Vorzugspreis.

Der Akku ist auch bei uns im Einsatz und überzeugt durch sein kompaktes Format und die sehr gute Verarbeitungsqualität. Der Ersatzakku wird aktuell bei GearBest im Flash Sale angeboten, durch die Eingabe des Gutscheincodes „11.11DE17“ spart ihr allerdings noch mehr und kommt so auf nur 11,49€ inklusive Versand.

Main Features:
– Super large capacity 10000mAh portable power bank
– Bidirectional quick charge, more effective, whether it is charging or discharging
– Support small current discharging, suitable for Bluetooth headset and Millet bracelet
– Aluminium alloy housing, round edge design
– LED indicator lights show you the power status
– Support charging and discharging simultaneously
– Fashionable appearance outlook design, ultra slim body
– Built-in multiple protections

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Wohin? mit großem Update und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Wohin?: Die neue Version 10.7 der beliebten App für die Suche nach interessanten neuen Locations in der Nähe erledigt jetzt auch Tischreservierungen für Euch, bietet Standort-Alarme für Eure Lieblings-Orte, Speisekarten in Restaurants und mehr. Wegen des großen Updates wurde die App soeben außerdem noch groß reduziert – von 3,49 Euro auf 99 Cent.

Wohin? (Where To?) Wohin? (Where To?)
(140)
0,99 € (iPhone, 56 MB)

YouTube: Die iOS-App der Video-Plattform wurde für das iPhone X optimiert – alle Neubesitzer sind also die lästigen schwarzen Balken los!

YouTube: Ansehen & Entdecken
(37603)
Gratis (universal, 180 MB)

Fiete Sports: Kinder, die den lustigen Seemann Fiete in ihr Herz geschlossen haben, können mit ihm jetzt in dieser App acht neue Sportarten wie Basketball, Karate oder Weitsprung ausüben.

Fiete Sports Spiele für Kinder Fiete Sports Spiele für Kinder
(39)
Gratis (universal, 288 MB)

Instagram: Ab sofort können Nutzer alle Fotos und Videos zu ihren Stories hinzufügen – selbst die, die älter als 24 Stunden sind.

Instagram Instagram
(441150)
Gratis (iPhone, 133 MB)

ARD Audiothek: Die neue iPhone-App des Ersten und den Länder-Sendern wurde nach einer offenen Beta-Phase – iTopnews.de berichtete – nun mit den ersten Fehlerbehebungen im Gepäck auf Version 1.0 gehievt.

ARD Audiothek ARD Audiothek
(65)
Gratis (iPhone, 69 MB)

Twitterrific für Mac: Immer noch stecken die Entwickler viel Arbeit in die vor kurzem rundum erneuerte Twitter-App. Ab sofort könnt Ihr Version 5.2 mit Support für Umfragen und weiteren kleinen Verbesserungen laden.

Twitterrific 5 for Twitter Twitterrific 5 for Twitter
(9)
21,99 € (7.2 MB)

App des Tages

jodeo haben wir heute zur App des Tages gekürt. In der neuesten Kreation der Macher von iOS-Hits wie hocus., pocus. oder voi werden in einer 2D-Grafik-Umgebung 3D-Rätsel gelöst. – mehr Details hier bei uns:

jodeo jodeo
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 26 MB)

Neue Apps

Disjoint: Puzzle-Fans erhalten mit dieser Neuerscheinung 144 Denkaufgaben, hinter denen sogar eine spannende Geschichte mit passenden Illustrationen steckt.

Disjoint Disjoint
Keine Bewertungen
3,49 € (universal, 199 MB)

Sky Gamblers – Infinite Jets: Über 100 Flugzeuge könnt Ihr in diesem grafisch packenden Flieger-Game freischalten und in Luftschlachten über Großstädten gegeneinander antreten lassen.

Sky Gamblers - Infinite Jets Sky Gamblers - Infinite Jets
(17)
5,49 € (universal, 1762 MB)

Catan Stories – Die Legende der Seeräuber: In Kooperation mit den Machern des Catan-Brettspiels wurde eine neue Story rund um das Siedler-Szenario erdacht, in dem eine ökonomisch florierende Insel plötzlich von Seeräubern angegriffen wird.

Catan Stories Catan Stories
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 233 MB)

Spotlight Dodge: Mit minimalistischer Grafik liefert dieses Highscore-Spiel mit One-Touch-Gameplay perfekte Unterhaltung für zwischendurch.

Spotlight Dodge PRO Spotlight Dodge PRO
Keine Bewertungen
1,09 € (universal, 5.8 MB)

Become a Legend: Die Retro-Level dieses neuen Platformers sind voller Schurken und Monster, durch deren Niederlagen Ihr tatsächlich zum Helden avancieren könnt.

Become a Legend Become a Legend
Keine Bewertungen
3,49 € (universal, 336 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dualkamerasystem im iPhone handelt Apple Klage ein

iPhone 7 in Jet Black

Eine israelische Firma wirft dem iPhone-Hersteller die Verletzung mehrerer Patente rund um kompakte Dualkamerasysteme vor. Eine Lizenzierung der Technik habe Apple abgelehnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X Anleitung: die wichtigsten Touch-Gesten & Tastendrücke

iPhone X Anleitung: die wichtigsten Touch-Gesten & Tastendrücke auf apfeleimer.de

Shortnews: Nachdem das iPhone X ja jetzt bereits bei einigen zuhause angekommen ist und das Jubiläumsmodell nicht nur ein edles Design sondern auch eine Reihe neuer Bedienungsgesten mit sich bringt, stellen wir Euch diese mal mit einer Kurzanleitung vor.

Mit unserer Schnellanleitung seht Ihr alle wichtigen Wisch- und Tap-Gesten, die Ihr mit Eurem neuen iPhone X nutzen könnt!

iPhone X Wisch- & Gesten-Shortcuts – so geht’s

Die Anleitung stammt im Original von Joanna Stern, die selbige Anleitung auf Englisch auf Twitter veröffentlicht hat. Wir haben den Screenshot kopiert und für Euch übersetzt.

  • iPhone X Benachrichtigungen öffnen: in der linken oberen Ecke im „Öhrchen“ nach unten wischen
  • iPhone X Kontrollzentrum öffnen: in der rechten oberen Ecke neben dem „Nudge“ nach unten wischen
  • iPhone X Screenshot aufnehmen: Lautstärke lauter + Powerbutton betätigen
  • iPhone X Siri: Powerbutton gedrückt halten
  • iPhone X Neustart: Lautstärke leiser und Powerbutton gedrückt halten
  • iPhone X Apple Pay: Power Button doppelt drücken
  • iPhone X Face ID deaktivieren: 5x Powerbutton betätigen
  • iPhone X Offene Apps anzeigen: von unten nach oben wischen
  • iPhone X App schließen: von unten nach oben wischen, App auswählen und halten, schließen
  • iPhone X zum Homescreen wechseln: Die untere Leiste nach oben wischen
  • iPhone X zwischen Apps wechseln: Auf unteren Leiste horizontal (links/rechts) wischen

Ich geh zwar davon aus, dass unsere eingefleischten Apple-Fans das bereits alles schon kennen, aber vlt. kennt Ihr ja einen Freund/Bekannten/Familienmitglied, der ein iPhone X besitzt und noch nicht alle Tricks und Kniffe kennt! Der freut sich bestimmt, wenn Ihr ihm die Anleitung zuschickt!

Der Beitrag iPhone X Anleitung: die wichtigsten Touch-Gesten & Tastendrücke erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Synology DiskStation DS218play Review

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter Synology DiskStation DS218play Review

DS218playDS218playDie neue Synology DiskStation DS218play mit 1 GB RAM und zwei Festplatteneinschüben. Bei der D218play kommt eine Realtek 64-bit Quad Core CPU mit 1,4 GHz zum Einsatz. Die Synology DS218play ist ein 2-Bay NAS, welche mit zwei 2,5 oder 3,5 Zoll Festplatten … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 8.11.17

Dienstprogramme

Azul (Kostenlos, Mac App Store) →

MD5 Master (Kostenlos, Mac App Store) →

Menu Bar Percent Calculator (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

Translate Bot (Kostenlos+, Mac App Store) →

Atthis — All-in-one toolbox (Kostenlos, Mac App Store) →

ShotBuilder (3,49 €, Mac App Store) →

Finanzen

Trade Interceptor (Kostenlos, Mac App Store) →

Gesundheit & Fitness

Vicinity (Kostenlos, Mac App Store) →

Lifestyle

Wallpaper Wizard 2 (Kostenlos, Mac App Store) →

Medizin

VoiceNote (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

PlayBacker lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

Focus - Productivity Timer (Kostenlos, Mac App Store) →

MindupPro:BigDataManagement (Kostenlos, Mac App Store) →

QMindMap Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

ScreenPosition (Kostenlos, Mac App Store) →

Actio: The App for Action. (Kostenlos+, Mac App Store) →

Bibledit (Kostenlos, Mac App Store) →

Translatium - translator (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

Pirate Jump 2 Go (Kostenlos, Mac App Store) →

Backgammon Masters Online (Kostenlos+, Mac App Store) →

Video

Video Caption Maker (Kostenlos+, Mac App Store) →

Next7 DVD Ripper Pro (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

Activebot for Slack (Kostenlos, Mac App Store) →

Tipi (Kostenlos, Mac App Store) →

MEVISIO (Kostenlos, Mac App Store) →

Office Chat, Work Messaging (Kostenlos, Mac App Store) →

COMPANY Messenger (Kostenlos, Mac App Store) →

Team.biz - Business Messaging (Kostenlos, Mac App Store) →

Moon Invoice – Easy Invoicing (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Lieber Tim Cook“: Der offene Brief des SZ-Chefs

Lieber Tim CookAls am 5. November die Sperrfrist zur Berichterstattung über die sogenannten Paradise Papers ablief und die Rechercheergebnisse der weltweit tätigen Journalisten öffentlich gemacht wurden, tauchten zwar erste Hinweise auf ein Vorkommen des Firmennamens Apple in den Unterlagen auf, Details zu möglichen Fehltritten Cupertinos mussten am Sonntagabend jedoch noch vergeblich gesucht werden. Erst als das „Paradise […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobiles Spielen zeigt neue Möglichkeiten auf

Ob auf dem Desktop-PC, auf dem Mac oder einfach nur unterwegs: Spiele sind überall gleich beliebt und es gibt wohl keinen Menschen, der noch nie gespielt hat – ob ganz analog bei einem Brettspiel oder digital. Mit dem iPhone und Smartphones allgemein kam der Wandel, dass Spiele die vorher nur auf Computern gespielt werden konnten, plötzlich auch für Mobilgeräte entwickelt wurden und man sie somit immer mitnehmen kann. Wie man erkennen kann, geht der Trend immer mehr in Richtung mobiles

Der Beitrag Mobiles Spielen zeigt neue Möglichkeiten auf erschien zuerst auf iPhone-Magazin.org.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARD: Audiothek-App für iPhone und iPad verlässt Betaphase

ARD: Audiothek-App für iPhone und iPad verlässt Betaphase Redaktion 08. November 2017 - 17:45
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bohnanza – Das Duell: Kartenspiel-Klassiker von Uwe Rosenberg jetzt als 2-Spieler-Variante

Laut eigener Aussage ist Bohnanza bereits seit über 20 Jahren ein Klassiker der Kartenspiele. Mit Bohnanza – Das Duell gibt es ab sofort auch eine neue Variante für iOS-User.

Bohnanza Das Duell 1

Bohnanza – Das Duell (App Store-Link) kann seit Ende Oktober dieses Jahres zum Preis von 3,49 Euro auf iPhones und iPads heruntergeladen werden. Für die Einrichtung auf dem iOS-Gerät sollte man
mindestens über iOS 7.0 oder neuer verfügen sowie … MB an freiem Speicherplatz bereit stellen. Alle Inhalte lassen sich natürlich auch in deutscher Sprache aufrufen.

„Seit über 20 Jahren lässt Erfolgsautor Uwe Rosenberg Bohnanza-Spieler Bohnen anbauen, die diese möglichst gewinnbringend ernten wollen“, heißt es bezüglich dieses Kartenspiels im App Store. „In der 2-Spieler-Variante Bohnanza – Das Duell machen sich die beiden Bohnenfarmer gegenseitig Geschenke, die sie selbst nicht haben wollen – und ihr Gegenüber am besten nicht gebrauchen kann. Außerdem gilt es Bohnus-Aufträge zu erfüllen, indem die Bohnensorten auf den Feldern geschickt kombiniert werden. Wer am Ende die meisten Bohnentaler erwirtschaften konnte, gewinnt.“

Aktuell Verbindungsschwierigkeiten bei Online-Partien

Bohnanza Das Duell 2

Um Spielern, denen Bohnanza bisher unbekannt war, den Einstieg zu erleichtern, gibt es unter anderem ein Tutorial, in dem die wichtigsten Regeln des Spiels erklärt werden. Danach kann man sich unter anderem online in einem Ligaspiel, gegen einen Freund in einem freien Spiel ohne Wertung sowie in einem lokalen Spiel gegen einen Freund oder die künstliche Intelligenz beweisen.

Aktuell scheint es bei der Nutzung der onlinebasierten Partien jedoch noch ein Problem zu geben: Mir wurde bei meinem ersten Einblick in Bohnanza – Das Duell der Zugriff zu den Ligaspielen und freien Partien gegen Freunde verwehrt, da ich nicht authentifiziert wäre. Anscheinend gibt es derzeit Netzwerkprobleme bei Bohnanza, die hoffentlich bald behoben werden. In der Zwischenzeit kann man sich aber mit einer lokalen Partie gegen Gegner in mehreren Schwierigkeitsstufen vergnügen oder aber einen Blick auf die klassische Variante des Spiels bei Amazon werfen, die ganz ohne Internetverbindung auskommt.

WP-Appbox: Bohnanza The Duel (3,49 €, App Store) →

Der Artikel Bohnanza – Das Duell: Kartenspiel-Klassiker von Uwe Rosenberg jetzt als 2-Spieler-Variante erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple AR Brille soll 2020 mit eigenem OS „rOS“ kommen

Es gibt weitere, konkretere Gerüchte um eine AR-Brille von Apple.

Laut neuesten Informationen von Bloomberg arbeitet man in Cupertino tatsächlich mit Hochdruck daran, dem hauseigenen Lineup ein neues Wearable hinzuzufügen.

Nachdem erst gestern Stimmen laut wurden, dass ein Zulieferer der Firma an Metallrahmen für modische AR-Brillen arbeiten soll – iTopnews.de berichtete – ist dies die zweite Meldung in diese Richtung innerhalb kürzester Zeit.

Neues Betriebssystem rOS für AR-Brillen?

Neue Informationen liefert sie sowohl in Bezug auf die zeitliche Planung des neuen Gadgets als auch auf dessen Software. So sollen Programmierer in Cupertino an einem neuen Betriebssystem für die AR-Brille arbeiten, welches rOS heißen soll. Es wäre nach macOS, iOS, watchOS und tvOS das fünfte Apple-System im Bunde.

Einige Probleme soll es aber auf dem Weg noch geben. Eines ist Nutzern viele Tech-Geräte bekannt: Die Akkulaufzeit. Erst wenn diese und andere Hürden beseitigt sind, könne Apple ernsthaft über eine Veröffentlichung eines solchen Geräts denken.

Das Unternehmen selbst gab zu den neuen Gerüchten keinen Kommentar ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Abschied vom Home-Button: Video zeigt alle Gesten für das iPhone X

Mit dem iPhone X verabschiedet sich Apple von dem Home-Button. Auf die vielen Funktionen, die wir mit dem praktischen Bedienelement auslösen konnten, müssen wir jedoch nicht verzichten. In einem Video zeigt AppleInsider mit welchen Gesten und Interaktionen wir an die gewohnten Funktionen kommen.

Ein neues Bedienkonzept für das iPhone X

Mit dem iPhone X macht Apple vieles anders, als wir es gewohnt sind. Dies bedeutet auch, dass wir uns teilweise von dem gewohnten Bedienkonzept verabschieden müssen. So bleibt beispielsweise mit dem neuen Edge-to-Edge-Display kein Platz für den gewohnten Home-Button.

Doch Apple wäre nicht Apple, wenn man sich nicht ein neues gutes Konzept ausdenken würde. Dank einigen neuen Gesten und Interaktionsmöglichkeiten, kommen wir somit genau so gut an unser Ziel, wie wir es gewohnt sind. In einigen Fällen geht die Bedienung nun sogar komfortabler und schneller von der Hand. In dem Video von AppleInsider, könnt ihr alle alten und neuen Gesten sowie einige neue Funktionen begutachten. Dabei haben sie auch einige Tipps, wie man noch schneller an das gewünschte Ziel kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (8.11.2017)

Auch am heutigen Mittwoch listen wir wieder die Game-Rabatte auf, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Spiele

RPG Silver Nornir RPG Silver Nornir
Keine Bewertungen
7,99 € 1,09 € (universal, 51 MB)
The River Test The River Test
(109)
3,49 € Gratis (universal, 5.8 MB)
Blocky Roads Blocky Roads
(203)
1,09 € 0,49 € (universal, 49 MB)
Pocket Darts Pocket Darts
Keine Bewertungen
2,29 € Gratis (universal, 53 MB)
Offroad Legends Offroad Legends
(2731)
1,09 € 0,49 € (universal, 92 MB)
Offroad Legends 2 Offroad Legends 2
(106)
1,09 € 0,49 € (universal, 80 MB)
Supaplex Supaplex
(19)
10,99 € 5,49 € (universal, 17 MB)
SteamWorld Heist SteamWorld Heist
(103)
10,99 € 5,49 € (universal, 231 MB)
Day R Premium Day R Premium
(119)
5,49 € 4,49 € (universal, 100 MB)
Super Tank Battle - CityArmy Super Tank Battle - CityArmy
(14)
5,49 € Gratis (universal, 31 MB)
Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator
(560)
3,49 € Gratis (universal, 276 MB)
The Fingermaze Game The Fingermaze Game
(5)
2,29 € 1,09 € (iPhone, 144 MB)
Aquamarin HD Aquamarin HD
(26)
2,29 € Gratis (universal, 60 MB)

Braveland Braveland
(72)
3,49 € 0,99 € (universal, 280 MB)
Die Abenteuer des jungen Marco Polo Die Abenteuer des jungen Marco Polo
(6)
3,49 € 2,29 € (universal, 670 MB)
Orsus Orsus
Keine Bewertungen
1,09 € Gratis (universal, 44 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (8.11.2017)

Auch am Mittwoch sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Working Copy Enterprise Working Copy Enterprise
(15)
16,99 € 12,99 € (universal, 52 MB)
Acrobits Softphone Acrobits Softphone
(220)
7,99 € 3,49 € (iPhone, 48 MB)
Wohin? (Where To?) Wohin? (Where To?)
(140)
3,49 € 0,99 € (iPhone, 56 MB)
Windy ~ Besser Schlafen Windy ~ Besser Schlafen
(2532)
6,99 € 4,49 € (universal, 91 MB)
Baumbestimmung 2.0 Baumbestimmung 2.0
(5)
0,99 € 0,49 € (universal, 80 MB)
Focus - Produktivitätstimer Focus - Produktivitätstimer
(20)
6,99 € Gratis (universal, 55 MB)
Lightbow Lightbow
(45)
5,49 € 3,49 € (universal, 117 MB)
DVB-T2 Finder DVB-T2 Finder
(285)
2,99 € 0,99 € (universal, 99 MB)
RVG-PRO RVG-PRO
(24)
6,99 € Gratis (universal, 16 MB)
iMaps+ für Google Maps iMaps+ für Google Maps
(153)
3,49 € 2,29 € (universal, 20 MB)
WebSSH Pro WebSSH Pro
(180)
3,49 € 1,09 € (universal, 42 MB)
Ocean Sounds - Klingt zum schlafen Ocean Sounds - Klingt zum schlafen
(13)
0,99 € Gratis (universal, 54 MB)
White Noise - Geräusch für den Schlaf White Noise - Geräusch für den Schlaf
(9)
0,49 € Gratis (universal, 21 MB)
Rain Sounds - Schlaf und Entspannung klingt Rain Sounds - Schlaf und Entspannung klingt
(5)
0,99 € Gratis (universal, 20 MB)
Simpler Pro Simpler Pro
(1289)
4,99 € Gratis (universal, 45 MB)
Taptile Zeiterfassung 2 Pro Taptile Zeiterfassung 2 Pro
(6)
9,99 € 4,99 € (universal, 26 MB)

PDFpen Scan+ with OCR, PDF text export PDFpen Scan+ with OCR, PDF text export
(33)
7,99 € 4,49 € (universal, 72 MB)
AllPass Pro AllPass Pro
(50)
3,49 € 2,29 € (universal, 5.3 MB)

Foto/Video

Picture Perfect - All in One Picture Perfect - All in One
(8)
2,29 € 1,09 € (universal, 42 MB)
Fonta Fonta
(22)
0,49 € Gratis (iPhone, 24 MB)
Picture Perfect - All in One Picture Perfect - All in One
(8)
2,29 € 1,09 € (universal, 42 MB)
BeCasso BeCasso
(30)
4,49 € 3,49 € (universal, 163 MB)

Kinder

Meine Zähne • Lisa Meine Zähne • Lisa
(12)
2,99 € 1,99 € (universal, 58 MB)
Meine Zähne Meine Zähne
(30)
5,99 € 2,99 € (universal, 58 MB)

Musik

Jam Maestro Lite – gitarre tab sequenzer Jam Maestro Lite – gitarre tab sequenzer
(9)
1,09 € Gratis (universal, 244 MB)
Ukulele Stimmgerät Pro Ukulele Stimmgerät Pro
(9)
5,49 € 3,49 € (universal, 21 MB)
Tape Tape
(39)
1,09 € Gratis (iPhone, 23 MB)
Dub Siren DX -DJ Mixer Synth + Reggae Dub Radio Dub Siren DX -DJ Mixer Synth + Reggae Dub Radio
(51)
3,49 € 2,29 € (universal, 57 MB)
Elastic Drums Elastic Drums
(46)
9,99 € 7,99 € (universal, 155 MB)
NanoStudio NanoStudio
(317)
7,99 € 2,29 € (universal, 89 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (8.11.2017)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Focus - Productivity Timer Focus - Productivity Timer
(45)
21,99 € Gratis (19 MB)
Tweak Photos - Batch Image Editing Made Easy Tweak Photos - Batch Image Editing Made Easy
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (41 MB)
Vicinity Vicinity
(11)
2,29 € Gratis (302 MB)
Money - Budget & Finance Money - Budget & Finance
Keine Bewertungen
27,99 € 2,29 € (18 MB)
Wallpaper Wizard 2 Wallpaper Wizard 2
(13)
10,99 € Gratis (30 MB)
4Video Video Converter 4Video Video Converter
(7)
18,99 € 16,99 € (51 MB)
Yummy FTP Watcher Yummy FTP Watcher
(7)
21,99 € 2,29 € (6.3 MB)

MathStudio - Symbolic graphing calculator MathStudio - Symbolic graphing calculator
Keine Bewertungen
21,99 € Gratis (1.5 MB)
My PaintBrush Pro My PaintBrush Pro
(11)
6,99 € Gratis (4 MB)

Spiele

Supaplex Supaplex
(5)
10,99 € 5,49 € (8.3 MB)
Supaplex 2 Supaplex 2
Keine Bewertungen
10,99 € 5,49 € (8.2 MB)
Supaplex SQUARES Supaplex SQUARES
Keine Bewertungen
10,99 € 5,49 € (8.3 MB)
Agatha Christie - The ABC Murders Agatha Christie - The ABC Murders
Keine Bewertungen
16,99 € 4,49 € (900 MB)
On Rusty Trails On Rusty Trails
Keine Bewertungen
12,99 € 4,49 € (588 MB)
About Love, Hate and the other ones About Love, Hate and the other ones
Keine Bewertungen
6,99 € 2,29 € (119 MB)
Iesabel Iesabel
(8)
16,99 € 0,49 € (1161 MB)
Frederic: Resurrection of Music Director's Cut
Keine Bewertungen
6,99 € 0,49 € (441 MB)
Warhammer® 40K®: DoW® III
(7)
54,99 € 32,99 € (27244 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sky Gamblers – Infinite Jets: neues Luftkampfspiel von Atypical Games

Bevor am morgigen Spiele-Donnerstag wieder viele neue iOS-Spiele im AppStore landen, wollen wir noch einen Blick auf Sky Gamblers – Infinite Jets (AppStore) von Atypical Games werfen.

Die Universal-App für iPhone und iPad sowie Apple TV kostet 5,49€ und ist der jüngste Ableger der Luftkampf-Spielereihe „Sky Gamblers“, die bereits seit vielen Jahren und mit vielen Spielen den AppStore bereichert. Der Download ist mit gut 1,8 Gigabyte kein Leichtgewicht und aufgrund optionaler In-App-Angebote auch kein echter Premum-Download. Aber auch ohne weitere Ausgaben könnt ihr euch mit Sky Gamblers – Infinite Jets (AppStore) in die umkämpften Lüfte aufmachen und Spaß haben.
-gki26464-
Wie immer in dieser Reihe nehmt ihr wieder im virtuellen Cockpit verschiedener Kampfjets platz. Diesmal sind es über 100 Stück, die ihr zudem verbessern und personalisieren (z. B. Lackierungen und Abzeichen) könnt. Danach hebt ihr ab und sorgt am Himmel für ordentlich Action. Wobei ihr erst einmal das einleitende Tutorial bewältigen solltet, um euch mit der eingängigen, aber nicht ganz so einfachen Steuerung anzufreunden.

Action am Himmel

Dann kann es losgehen mit dem Luftgefechten, wobei Sky Gamblers – Infinite Jets (AppStore) sowohl eine in eine Story eingebettete Einzelspieler-Kampagne als auch PvP- oder PvE-Modi bietet. Geflogen wird durch die offenen Spielewelten, in den Städte wie San Francisco und Rio de Janeiro detailgetreu nachgebildet wurden.
-a-
Bei den Onlinekämpfen können maximal 14 Spieler zeitgleich den Luftraum besiedeln und dort mit den Bordkanonen, Raketen und Co dafür sorgen, dass die gegnerischen Jets gen Erdboden geschickt werden. Insgesamt bietet Sky Gamblers – Infinite Jets (AppStore) wieder das gewohnte und erneut actionreich inszenierte Luftkampf-Gameplay, das bereits bei den zahlreichen Vorgängern überzeugen konnte.

Sky Gamblers – Infinite Jets iOS Trailer

Der Beitrag Sky Gamblers – Infinite Jets: neues Luftkampfspiel von Atypical Games erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 8. November (3 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 17:20 Uhr – Video: Alle iPhone-Modelle im Überblick +++ Zehn Jahre iPhone. Alle Modelle könnt ihr hier im Video sehen:
+++ 6:46 Uhr – Apple: iOS 11 auf 52 Prozent aller Geräte installiert +++ Apple teilt mit, dass jetzt 52 Prozent aller Geräte mit iOS 11 laufen. 38 Prozent nutzen noch iOS 10, 10 Prozent eine vorherige Version.
+++ 6:45 Uhr – Apple: iOS 11.2 und tvOS 11.2 für Public Beta-Tester +++ Ab sofort ist die zweite Beta-Version von iOS 11.2 und tvOS 11.2 auch für freiwillige Tester verfügbar.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 8. November (3 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Halide: Erste Apps nutzen „Ohren“ des iPhone X

Iphone X AppsDer App Store scheint iPhone-Applikationen, die sich um Optimierungen für das iPhone X kümmern, momentan bevorzugt zu behandeln. Unser heutiges Update der ifun.de Applikation etwa musste keine halbe Stunde auf ihre Review und die anschließende Download-Freigabe Apples warten. Und iPhone X-spezifische Anwendungen erreichen den App Store derzeit noch minütlich. Neben den Display-Anpassungen, die nun auch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARD Audiothek für iOS: „Netflix für die Ohren“

Die ARD Audiothek für iPhone, iPad und iPod touch (Store: ) bündelt die Audioinhalte aller ARD-Sender und des Deutschlandfunks. Die online verfügbaren Sendungen lassen sich über die Anwendung abspielen und zudem für eine Offline-Verwendung speichern. Nutzer haben die Möglichkeit, einzelne Programminhalte oder Sendereihen zu abonnieren. Sender und Themen in einer App gebündelt Zu den verfüg...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Animoji Karaoke beliebt auf Twitter [Video]

Wie wir bereits feststellen konnten, hat das iPhone X einiges zu bieten. Darunter die allseits bekannten Animojis, die nun in den sozialen Medien hohe Wellen schlagen. Ein bereits anlaufender Trend auf Twitter und Co. ist das sogenannte Animoji Karaoke. Was es mit dem Trend auf sich hat und welche kreativen Ideen dabei herauskommen erfahrt hier in diesem Artikel.

Fortschrittliche Technik

Um diesen Spaß mit den Animojis überhaupt zu ermöglichen, hat der iKonzern aus Cupertino viel fortschrittliche Technik entwickelt und im iPhone verbaut. Die TrueDepth-Kamera projiziert bis zu 30.000 unsichtbare Lichtpunkte auf das Gesicht des Nutzers, um eine genaue Gesichtslandkarte und dessen Mimiken abzubilden. Am Ende kann man dann dieses System nutzen, um ein Emoji zu animieren und mit den Mimiken des Nutzers abzubilden. Natürlich wird diese Technik nicht nur für die Animojis verwendet! Face ID nutzt die TrueDepth Kamera, um das Smartphone zu entsperren, sobald es das Gesicht des Besitzers erkennt.

Karaoke mal anders!

Der Begründer und Initiator dieses Trends, Harry McCracken, hatte diese Idee schon am Anfang gehabt. Er gibt an, dass er es als amüsant und witzig empfand, Songs mit den Animojis nachzusingen und durch Lip-Sync Twitter-Trend, denn mittlerweile tummeln sich einige dieser Lip-Sync Videos in den sozialen Medien. Der Begriff war schnell gefunden: Animoji Karaoke. Für Apple ist dies natürlich ein PR-Traum, da dieses Feature ausschließlich auf dem iPhone X verfügbar ist. McCracken veröffentlicht mittlerweile die besten Animoji Karaoke Videos auf seinem Twitter Kanal. Natürlich möchten wir euch die beliebtesten Karaoke Videos vorstellen, damit ihr euch selbst ein Bild davon machen könnt!

rOS und eigener App Store: Neue Details zu Apples Augmented-Reality-Lösung

​Wird die Brille von Apple ein Headset? Das wissen wir nicht genau. Doch während gestern bereits erste Spekulationen aufkamen, gibt es nun einen umfassenderen Bericht, der über Apples aktuelle Forschung informiert. Der iPhone-Hersteller soll ein Betriebssystem namens rOS (r für „reality“) auf Basis von iOS planen und will dem Produkt einen eigenen App Store spendieren. Im Labor wird unter anderem Technologie von HTCs VR-Headset Vive genutzt, aber auch iPhone-Displays in VR-Headsets analog zu Samsungs Gear VR.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Gorillas In the Mist

Gorillas In the Mist
Michael Apted

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Drama

Der Film beruht auf der wahren Geschichte der jungen Anthropologin Dian Fossey (Sigourney Weaver), die nach Afrika reist, um die Berggorillas von Ruanda zu beobachten. Das unbeschreibliche Paradies dort hält sie für „so nah, wie man Gott nur kommen kann“. Aus ihrem Interesse für die Gorillas wird Besessenheit. Nicht einmal der Mann an ihrer Seite, der Fotograf Bob Campbell (Bryan Brown), kann sie ins normale Leben zurückholen – oder sie davon abhalten, immer wieder ihr Leben zu riskieren, um die Gorillas vor Wilddieben und Tierhändlern zu schützen. Die erschütternde und mitreißende Biografie wurde von Michael Apted in wunderschöne Bilder gesetzt. Sie erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen und mutigen Frau, die für ihre Leidenschaft und Überzeugung einen tragischen und rätselhaften Tod in Kauf nahm.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 30 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Localization Updater

Es war noch nie einfacher ihre Apps zu lokalisieren.

Mit Localization Updater aktualisieren sie ihre Strings-Files automatisch. Draggen und droppen sie ihren Projektordner in die App, und alle ihre Lokalisierungsdateien werden auf den neusten Stand gebracht.

Wenn sie etwas in ihren Storyboard geändert haben, werden die fehlenden Key hinzugefügt.

Localization Updater (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Design-Vergleich im Video: Alle Modelle von iPhone 1 bis X

Ein Video zeigt das Design aller iPhone-Modelle vom ersten bis zum iPhone X.

Vor zehn Jahren kam das erste iPhone auf dem Markt. In dieser relativ „kurzen“ Zeit hat sich viel verändert. Nicht nur ist die verbaute Hardware um ein vielfaches leistungsstärker geworden, sondern auch das äußere Design wurde aufgebohrt.

Sämtliche iPhone-Generationen in Video vereint

Der YouTuber Canoopsy zeigt in fast 10 Minuten alle Generationen. Er geht auch genauer auf diverse Design-Aspekte ein. Sehr sehenswert:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitterrific für Mac: Experimentelle Umfragefunktion und mehr

Die populäre Mac-App Twitterrific bietet eine Reihe neuer Funktionen (Store: ), die für eine komfortablere Twitter-Nutzung sorgen sollen. Dazu zählen die Schnellsuche nach anderen Nutzern über den Tastaturbefehl CMD-U , die Wiederherstellung von Suchen sowie Listen zwischen Programmstarts und eine optimierte Synchronisation der letzten Leseposition. Ein experimentelles Feature widmet sich der U...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Emojify: Mac-App ersetzt Wörter durch Emojis

Emojify MacEmojify gehört zur Kategorie der Mac-Anwendungen, bei denen die Entwickler so sehr damit beschäftigt waren ihre Ideen umzusetzen, dass die Frage nach dem Warum gar nicht zur Sprache kam. Die kostenlose Menüleisten-App lässt sich per Kurzbefehl aufrufen und bietet ein Textfenster an, in das ihr beliebige Textschnipsel kopieren könnt. Emojify markiert anschließend alle Wörter, die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples AR-Brille soll angeblich bis 2019 serienreif sein

ARKit

Unter dem Codenamen "T288" arbeitet einem Bericht zufolge ein wachsendes Team bei Apple an einem Augmented-Reality-Headset mit integriertem Display und Prozessor. Die nötige Technik brauche aber noch Jahre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 und 8 Plus: Patentklage wegen Dualkamera-Technologie

Mal wieder ist Apple das Ziel einer Patentklage. Wie Reuters berichtet, fühlt sich dieses Mal das israelische Start-up Corephotonics auf die Füße getreten. Apple soll laut dem Unternehmen insgesamt gegen vier Patente verstoßen haben. Diese behandeln eine Linsenform und Technologien, die Apple für die Dualkameras des iPhone 7 und 8 Plus verwendet.

Patentverletzung mit Ansage?

Corephotonics hatte zwischen 2013 und 2016 bei der US-Patentbehörde einen Schwung Patentanträge eingereicht, die sich unter anderem mit Tele-Linsen und einem optischen Zoom beschäftigen. Bereits im Vorfeld des iPhone 7 Plus soll sich Apple bei Corephotonics gemeldet haben und eine Partnerschaft für diese Technologien angestrebt haben. Dies behauptet zumindest Corephotonics CEO David Mendlovic. Auch wenn Apple viel Lob für das Unternehmen übrig hatte, ist keine Partnerschaft zustande gekommen.

Etwas Brisanz fügt Mendlovic mit einer weiteren Aussage hinzu. So habe Apple angeblich gesagt, dass man im Falle eines Patentverstoßes in der Regel Jahre auf eine Zahlung warten müsste. Ob dies einem übermotivierten Verhandlungspartner geschuldet war oder einen schlecht platzierten Witz darstellte, wird sich wohl nicht mehr klären lassen. Fakt ist, dass Corephotonics nun von Apple Schadensersatz fordert.

Dualkamera als Klagegrund

Stein des Anstoßes bleibt die in dem iPhone 7 Plus und 8 Plus verwendete Dualkamera. So soll Apple das Design der Linsen kopiert haben. Weiterhin sollen Patente für den optischen Zoom und für die Verbesserung von Bildaufnahmen verletzt worden sein. Interessant ist hierbei, dass Apple selber einen großen Fundus an geschützten Ideen für seine Kamera-Technologien besitzt.

Vor Gericht wird Apple dann ein paar alte Bekannte treffen, denn Corephotonics wird von der Anwaltskanzlei Quinn Emanuel Urquhart & Sullivan vertreten, die auch Samsung während vieler Patentklagen gegen Apple beraten hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Animoji-Karaoke auf dem iPhone X: Neue Videos

Die Animoji-Karaoke-Videos des iPhone X sind weiterhin extrem beliebt.

Bereits am Montag haben wir Euch von der witzigen Idee berichtet. Kurz zusammengefasst: iPhone-X-Besitzer nehmen Videos von ihren Animojis auf, während sie die Lippen zu einem bekannten Song bewegen.

Immer mehr neue Animoji-Karaoke-Videos im Netz

Diese Clips werden dann zusammengeschnitten und auf YouTube hochgeladen oder in sozialen Netzwerken gepostet. Hier haben wir weitere höchst unterhaltsame Videos für Euch:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tesla Wars – II

Schützen Sie die Erde mit Hilfe von Tesla-Turm. Konstruieren Sie Pistolen, offene einzigartigen Spezialattacken, die Verbesserung der Turm und Sie werden eine echte elektrische Monster, die alles auf ihrem Weg fegt erstellen. Lassen Sie sich nicht die kleinen schwarzen kleine Männer zu versklaven und die Welt.

„Tesla Wars II“ ist eine Fortsetzung zu dem einzigartigen Spiel „Tesla Wars“, die mehr als 3,5 Millionen Spieler weltweit bietet. In der neuen Version, werden Sie überrascht mit einer großen Anzahl von Ebenen und verschiedene spezielle Angriffe. Jetzt können Sie verschiedene Türme sowie Kampf gegen die gehässigen Bosse installieren.

Eigenschaften:

∙ 80 einzigartige Levels und 3 Schwierigkeiten, 240 spannende Levels in Gesamtfuge wird
        ∙ Die neuen Spielmodus „Survival“
∙ Messen Sie sich mit Ihrem Facebook-Freunde
∙ 6 Arten von Hilfs Türmchen, die durch Zugabe von einzigartigen Eigenschaften, um sie verbessert werden kann.
∙ 13 Spezialangriffe, darunter Atombombe, von denen jeder so viel verbessert werden, wie Sie wollen

Bitte beachten Sie, dass diese Anwendung enthält Links zu sozialen Netzwerken als auch in-game Einkäufe für echtes Geld. Sie können jederzeit deaktivieren Sie die in Einkäufe in den Einstellungen Ihres Geräts gebaut.

Tesla Wars - II (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitbit Ionic: Diese Fitness-Smartwatch ist in einem Apple-Blog ein echter David

Vor einigen Wochen haben wir die Fitbit Ionic zu einem Test erhalten. Die Bewertung fällt uns in diesem Fall richtig schwer.

Product line up of all Ionic bands

So schwer ist mir eine Bewertung eines Produkts wohl noch nie gefallen. Denn immerhin tritt die neue Fitbit Ionic gegen einen schier übermächtigen Gegner an: Die Apple Watch. Dass die meistverkaufte Uhr der Welt gerade in einem Apple-Blog so etwas wie eine Vormachtstellung genießt, sollte wohl klar sein. Und dass ich hier nicht unbedingt eine Empfehlung für Android-Nutzer schreibe, für die die Fitbit Ionic definitiv gut genug wäre, dürfte auch klar sein.

Und zumindest aus Sicht eines Apple-Nutzers ist es am Ende ein ungleiches Duell, soviel kann ich bereits vorwegnehmen. Immerhin bekommt man die Apple Watch Series 2 bereits für weniger Geld und auch die neue Series 3 ohne Mobilfunkoption kostet ähnlich viel wie die Fitbit Ionic.

Fitbit Ionic gegen Apple Watch: Ein ungleiches Duell

Auch in Sachen App-Auswahl hat die Apple Watch mit ihrem riesigen Ökosystem natürlich klar die Nase vorn. Egal ob ich mein Türschloss öffnen, meine Lampen steuern, eine Verbindung im Nahverkehr nachschlagen oder die neusten Tweets abrufen möchte – all das und noch viel mehr ist mit der Apple Watch möglich. Die Fitbit Ionic bietet dagegen nur einige ausgewählte Apps an, wie etwa eine Wetter-Anwendung oder eine App zur Musiksteuerung.

Und ich könnte noch einen Schritt weiter gehen: Während man auf der Apple Watch eingehende Nachrichten beantworten kann, sei es per Spracheingabe, Textvorlage oder eine manuelle Texteingabe per Finger, kann man auf der Fitbit Ionic keine Nachrichten beantworten, ganz egal ob Facebook Messenger, iMessage oder WhatsApp.

Fitbit Ionic 2

So sehr ich die Produkte von Fitbit auch mag: Während die bisherigen, kleinen und günstigen Fitness-Tracker vor allem aufgrund von Preis und Formfaktor eine echte Alternative zur Apple Watch waren, ist die Fitbit Ionic wohl nur für Fitness-Freaks eine echte Alternative zur Apple-Uhr.

Denn genau auf diesem Segment kann die Uhr punkten: Selbst wenn man per Bluetooth Musik hört, die GPS-Aufzeichnung nutzt und den Puls überwacht, kann man mit der Fitbit Ionic locker einen Marathon laufen. Um das mit der Apple Watch zu schaffen, muss man schon wirklich flott unterwegs sein – und die meisten appgefahren-Leser dürften wohl mehr als drei Stunden für die gut 42 Kilometer benötigen. Mit der Fitbit Ionic können Aktivitäten über einen Zeitraum von bis zu 10 Stunden aufgezeichnet werden – das ist ein wirklich toller Wert.

Neben der Akkulaufzeit von mehr als vier Tagen sind es vor allem die Fitness-Funktionen, mit der die Fitbit Ionic punkten kann. Wie mittlerweile verschiedene Testberichte gezeigt haben, ist die Pulsmessung etwas genauer als bei der Apple Watch, vor allem unter Belastung in höheren Pulsregionen. Den Unterschied macht hier die verwendete Technik, Fitbit setzt zur Pulsmessung rotes Licht mit Infratot-LEDs ein, die genauer arbeiten als das grüne Licht der Apple-Smartwatch.

Fitbit Ionic 1

Im Alltag hat die Fitbit Ionic in den letzten Tagen übrigens eine sehr gute Figur gemacht, ich habe die Uhr ans Handgelenk meiner Schwiegermutter geschnallt. Sie hatte bereits zuvor einen Fitness-Tracker von Fitbit, was die Einrichtung erheblich erleichtert hat. Wichtig in diesem Zusammenhang ist nur: Alle Apps, die Benachrichtigungen auf der Fitbit Ionic anzeigen sollen, müssen in den Einstellungen der Fitbit-App ausgewählt werden – das kann man schon einmal übersehen.

In Sachen Tragekomfort hatte das Versuchskaninchen übrigens nichts einzuwenden, obwohl es die Fitbit Ionic ja nur in einer universellen Größe gibt und nicht in einer kleineren Version, wie es bei der Apple Watch der Fall ist. Am Handgelenk wird die smarte Uhr von Fitbit nicht ganz so klobig, was vor allem auf das flachere Design zurückzuführen ist.

Am Ende ist die Ionic wohl der beste Fitness-Tracker von Fitbit, der es bisher auf den Markt geschafft hat. Zumindest im Apple-Umfeld hat sich der Hersteller aber einen schier übermächtigen Konkurrenten ausgesucht, der deutlich mehr Funktionen bietet, so dass die Fitbit Ionic nur bei den Fitness-Funktionen die Nase vorn hat.

Angebot
Fitbit Ionic Health & Fitness Smartwatch,...
  • Starten Sie Ihre dynamische und persönliche Trainingsunterstützung mit einer Schritt-für-Schritt Anweisung
  • Speicherung und Abspielen von über 300 Songs - ganz ohne Smartphone

Der Artikel Fitbit Ionic: Diese Fitness-Smartwatch ist in einem Apple-Blog ein echter David erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bloomberg: Apple plant ganz neues Produkt für 2020 - den iPhone-Nachfolger?

Einem neuen Bericht von Bloomberg zufolge plant Apple, im Jahr 2020 ein komplett neues Produkt auf den Markt zu bringen - möglicherweise sogar eines, das als Nachfolger des iPhones gelten könnte. Die grundsätzliche Arbeit daran hat laut Bloomberg bereits vor einigen Jahren begonnen. Wenig Überraschung birgt die Aussage, es handle sich um ein Lösung im Bereich AR, also Erweiterter Realität. Früh...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Telekom Handy­versicherung nur für Geräte bis 1200 Euro

Telekom Versicherung KostenIm Zuge der Versicherungs-Debatte haben uns mehrere ifun.de-Leser auf eine Eigenart der von der Telekom angebotenen Handyversicherung hingewiesen. Diese verspricht gegen eine jährliche Gebühr von 89,95 Euro den Express-Gerätetausch zum Folgetag, versichert Sturz- und Bruchschäden sowie Diebstahl und lässt sich im Auswahlmenü des Netzbetreibers auch für alle Speichervarianten des iPhone X ordern. Anwender, die einen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X Preis – So viel lässt sich Apple die Herstellung kosten

Mit dem iPhone X erschien diesen Herbst das bis dato teuerste iPhone aller Zeiten. Mit 1.149 Euro für das 64 GB Modell hebt es den Mindestpreis um ein Vielfaches gegenüber vorigen Generationen oder gar dem parallel gestarteten iPhone 8 und 8 Plus. Das ruft natürlich Experten auf den Plan, die das iPhone X und seine [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großes Update für neuen Twitter-Client Twitterrific 5

Großes Update für neuen Twitter-Client Twitterrific 5 Redaktion 08. November 2017 - 15:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endlich vorbei: Apple gewinnt gegen Samsung im Slide-To-Unlock-Prozess

Der Patentkrieg um Apples Slide-To-Unlock ist endlich vorbei. Das höchste Gericht der USA entschied letztinstanzlich, dass Samsung hier Apples Schutzrechte verletzt hat und zahlen muss. Die Schadenssumme ist inzwischen aber überschaubar geworden.

Apple und Samsung führen schon seit schieren Ewigkeiten Patentprozesse gegeneinander. Diese hatten in früheren Jahren Volumina von hunderten Milliarden Dollar, bedrohten ganze Modellreihen und in der Folge Geschäftsfelder und es ging buchstäblich um Sein oder Nicht-Sein. Inzwischen sind die Flammen heruntergebrannt, aber nicht gänzlich erloschen. Auch im Geschmacksmusterstreit sind noch Prozesse anhängig, den hatte Apple gegen Samsung angestrengt, nachdem es ziemlich iPhone-artige Galaxy-Smartphones auf den Markt brachte. Im vorliegenden Fall war es ähnlich.

Slide-To-Unlock: Samsung verstieß gegen Apples Patente

Das Entsperren von Smartphones durch die von früheren iPhones bekannten Wischgeste wurde von Apple patentiert und Cupertino klagte bereits vor Jahren dagegen, dass verschiedene Galaxy-Smartphones von Samsung diese Funktion aufwiesen. Samsung versuchte stets zu argumentieren, Apples Patent sei von Anfang an ungültig gewesen.

von l. nach r.: Galaxy S8, iPhone X, Galaxy S8+

Den Fall fochten die beiden Giganten durch alle Instanzen des amerikanischen Rechtssystems, bis es schlussendlich vor dem Supreme Court landete. Höher geht es nicht, es ist Amerikas höchstes Gericht. Dort entschied man nun über das Schicksal der letzten anhängigen Revisionsklage zur Abweisung der Schadenersatzforderung aus Cupertino – und beschied sie abschlägig: Samsung muss zahlen: Die Summe beläuft sich am Ende auf überschaubare 120 Millionen Dollar. Bei Samsung zeigte man sich enttäuscht über das Urteil.

The post Endlich vorbei: Apple gewinnt gegen Samsung im Slide-To-Unlock-Prozess appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iOS 11 auf 52 Prozent aller aktiven iOS-Geräte

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine schwarzen Balken mehr - YouTube aktualisiert App für iPhone X

Mit der Einführung einer neuen Bildschirmgröße für das iPhone gibt es immer wieder Übergangsphasen, in denen Apps nicht wirklich ansehnlich sind. Bei einigen Apps geht die Anpassung schneller, andere haben es bis heute nicht geschafft ihre App für die größeren Plus-Modelle zu optimieren. Das heutige Update von YouTube möchte mit den schwarzen Rändern beim iPhone X Schluss machen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 auf gut der Hälfte aller iPhones installiert: Umstieg nach wie vor langsamer als im Vorjahr

Gut die Hälfte aller iOS-Nutzer ist bereits auf iOS 11 umgestiegen. Damit vollzieht sich das Upgrade nach wie vor etwas langsamer als bei früheren Versionen.

iOS 11  verbreitet sich zwar noch dramatisch schneller als ein Update bei der Android-;Konkurrenz, ist allerdings etwas langsamer als sein Vorgänger. Das war zur selben Zeit im Vorjahr schon auf 60% der kompatiblen Geräte installiert gewesen. Bei iOS 9 wiederum ein Jahr zuvor lag der Wert sogar bei 67%. Derzeit setzen gut 52% der kompatiblen Geräte iOS 11 ein, wie Apples eigenes Zahlenwerk verrät. 38% der aktiven Geräte läuft noch unter iOS 10, frühere Versionen kommen derzeit noch auf 10%.

iOS11-Verteilung November17 - Apple Developer

iOS11-Verteilung November17 – Apple Developer

Wie jedes Update ist natürlich auch iOS 11 nicht ohne Fehler, so gab es verschiedene Bugs, die Apple mit mehreren recht zügig erscheinenden kleinen Fixes zu beheben suchte. Erstes größeres Update für iOS 11 war iOS 11.1. Ein Grund, der viele Nutzer vom Update abhalten könnte, ist der harte Umstieg auf 64-Bit-Anwendungen. Alte 32-Bit-Apps sind unter iOS 11 nicht mehr ausführbar, was dazu führte, dass zahlreiche Apps auf iOS 11 nicht mehr funktionieren. Die Anpassungen der Emntwickler erfolgten zahlreich, doch längst nicht überall rechtzeitig. So ist etwa noch immer eine App der DKB nicht 64-Bit-kompatibel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AVM: FRITZ!Box 6890 LTE startet in den Markt

Te AnschluesseDer Berliner Netzwerk-Ausstatter AVM informiert heute über den Verkaufsstart seines neuen Mobilfunk-Routers, der FRITZ!Box 6890 LTE. Das neue Modell funkt in fünf LTE- sowie zwei UMTS-Frequenzen und unterstützt Roaming für das Surfen in allen Mobilfunknetzen. Doch das neue Modell ist nicht ausschließlich auf die Zusammenarbeit mit Mobilfunknetzen ausgelegt. Die FRITZ!Box 6890 LTE ist wahlweise auch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: So funktioniert Apple Pay Cash

Am gestrigen Abend hat Apple die iOS 11.2 Public Beta 2 zum Download bereit gestellt. Damit erhält eine Funktion Einzug, die Apple bereits im Juni dieses Jahres angekündigt hatte. Die Rede ist von Apple Pay Cash.

Video zeigt Apple Pay Cash

Teilnehmer am Apple Beta Programm können sich ab sofort die iOS 11.2 Public Beta 2 von den Apple Servern herunterladen. Mit an Bord ist eine Funktion, die Apple bereits vor Monaten angekündigt hatte. Apple Pay Cash feiert nun seine Premiere in der Öffentlichkeit, nachdem die Funktion intern von Apple Mitarbeitern getestet wurde. An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass Apple Pay Cash zunächst nur in den USA zur Verfügung stehen wird.

Mit Apple Pay Cash haben Anwender die Möglichkeit, per iMessage Geld an Freund und Bekannte zu schicken und von diesen anzufordern. Anwender in den USA, die auf die iOS 11 PB2 geupdatet haben, finden in der Wallet-App eine Apple Pay Cash Card vor und in der iMessage gibt es die zugehörige App zum Versenden und Anfordern von Geld.

Zunächst muss Apple Pay Cash eingerichtet werden. Anwender müssen den allgemeinen Bedingungen zustimmen und einen kurzen Einrichtungsprozess durchlaufen. Anschließend kann es auch schon losgehen. Das eingebundene Video gibt euch einen guten Überblick, wie das Ganze funktioniert.

Apple Pay Cash funktioniert übrigens nicht nur mit iOS 11.2, sondern auch mit watchOS 4.2 auf der Apple Watch. Dort findet ihr ebenso in der Nachrichten App einen zugehörigen Button, um Geld zu senden bzw. anzufordern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Made in Paris: Neuer Kurzfilm – nur mit dem iPhone X gedreht

Zum iPhone-X-Kurzfilm Made in Paris gibt es nun interessante Behind-The-Scenes-Inhalte.

Immer mehr Independent-Künstler setzen auf das iPhone statt auf professionelle Video-Kameras. Mit Gimbal und Extra-Linsen lassen sich so beeindruckende Werke kreieren.

Making Of zeigt verwendetes Zubehör

Der Kurzfilm „Made in Paris“ handelt von Elise Lepinteur, die bei dem bekannten Konditor-Meister Christophe Adam in die Lehre geht.

Wer wissen möchte, wie die Produktion hinter den Kulissen abgelaufen ist, sollte sich die Behind-The-Scenes-Galerie ansehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Filme im Sonderangebot - von Hitchcock bis Tarantino

Wenn Apple den Preis eines Kauffilmes im iTunes Store reduziert, gibt es wenige Möglichkeiten, dies auch mitzubekommen. Zwar listet der Konzern stets Filme für 3,99 Euro auf, doch ist diese Liste nicht erschöpfend und ignoriert alle anderen Arten von Preissenkungen. Aus diesem Grund hat MacTechNews einen Scanner des Film-Stores entwickelt, über den wir aktuelle Rabattaktionen ausfindig machen k...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einfache Rechtschreibhilfe

• Möchten Sie Hilfe beim Buchstabieren einfacher oder komplexer Worte?
• Müssen Sie Wörter ins und aus dem Deutschen übersetzen?
• Sind Sie von Legasthenie oder anderen Lernschwierigkeiten betroffen?
• Lernen Sie gerade, wie man liest und schreibt?
Wenn Sie mindestens eine der oben genannten Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, dann bietet Ihnen die einfache Rechtschreibhilfe genau das, was Sie suchen.

Die einfache Rechtschreibhilfe bietet sowohl Kindern als auch Erwachsenen eine schnelle und einfache Möglichkeit, die Schreibweise eines Wortes herauszufinden und Wörter ins und aus dem Deutschen oder anderen Sprachen zu übersetzen. Die App unterstützt Lernende mit Legasthenie und spezifischen kognitiven Schwierigkeiten mithilfe der Schriftart „OpenDyslexic“ und Farbüberlagerungen.

Dank dieser überzeugenden pädagogischen App beginnen junge Schüler überall, die Vorteile des selbstgesteuerten Lernens zu genießen. Der große Vorteil dabei ist, dass sie nicht auf Hilfe von Eltern oder Lehrern warten müssen. Die einfache Rechtschreibhilfe eignet sich für Schüler aller Altersstufen, von 5 bis 55 und darüber hinaus, und wird von Lehrern für die individuelle Nutzung oder im Klassenzimmer empfohlen. Die einfache Rechtschreibhilfe bietet Ihnen eine überlegene, präzise und unglaublich gut abgestimmte Spracherkennung und Übersetzungsdienste in mehreren Sprachen, darunter auch Englisch und viele weitere Sprachen.

Nach dem Öffnen der App steht Ihnen eine klare, blaue, benutzerfreundliche Oberfläche zur Verfügung. Die Anweisung „Mikrofon berühren und sprechen“ wird über einem kreisförmigen Mikrofonsymbol angezeigt. Wenn Sie das Symbol berühren, werden Sie gebeten „zu sprechen.“ Wenn Sie fertig sind und auf „Fertig“ getippt haben, wird die App das Gesprochene verarbeiten und fortfahren, um Ihre Eingabe in Ihrem gewählten Schreibstil anzuzeigen. Diese Funktion kann in den Einstellungen geändert werden, die auch leicht vom Hauptbildschirm aus aufgerufen werden können. Zusätzlich können Sie innerhalb der Einstellungen zwischen mehreren Sprachen wechseln, die Übersetzungssprache wählen, die Übersetzung rückgängig machen, einen Hintergrund auswählen, eine Legasthenie-Option auswählen, sich Groß- und Kleinbuchstaben anzeigen lassen und die Sprachausgabe ausschalten, wenn Sie dies möchten. Die einfache Rechtschreibhilfe bietet Ihnen auch eine Protokollhistorie an, welche die Buchstabierergebnisse einschließlich der Übersetzung abspeichert. 

Hauptmerkmale:
• Kinderfreundlich, Profanität wird herausgefiltert
• KEINE Werbung oder In-App-Käufe
Unterstützt mehrere Sprachen auf Knopfdruck
Deutsch, Englisch (UK, US…), Arabisch, Chinesisch, Kroatisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Französisch ,Griechisch, Hebräisch, Hindi, Ungarisch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch (Brasilien), Portugiesisch (Portugal), Russisch, Spanisch, Schwedisch, Thailändisch, Türkisch, Vietnamesisch
• Automatische Auswahl der Sprachregion
• Wählen Sie eine Schriftart: Noto Sans, UK cursive, US d’nealian manuscript & cursive 
Bitte beachten Sie, dass andere Schriftarten verfügbar sind, diese aber sprach- und länderabhängig sind
• Wählen Sie einen Hintergrund
• Alle Anleitungen und Hinweise für „Beste Ergebnisse“ finden Sie unter Einstellungen
• OpenDyslexic-Schriftart mit Farbüberlagerungen
• Sprechen Sie den Text und geben Sie die Aufnahme wieder, um das Wort oder die Phrase erneut zu hören
• Sie können die Rechtschreibergebnisse kopieren
• Sie können Wörter nachschlagen
• Sie können Wörter beschreiben
• Sie können Wörter über das Aktivitäts-Popup teilen
• Lockscreen Widget und 3D Touch – zeigen Ihnen die neuesten Schreibweisen, Übersetzungen und Quick Links für einen einfachen Zugriff an
• Unterstützung der geteilten Ansicht bei iPad- und iPad Pro-Geräten
• Darstellung im Hoch- oder Querformat

Anforderungen:
• Netzwerkverbindung (WLAN, 3G, 4G oder GPRS) erforderlich

Einfache Rechtschreibhilfe (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Stop! Oder meine Mami schiesst

Stop! Oder meine Mami schiesst
Roger Spottiswoode

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Comedy

Police Detective Joe Bomowski ist fix und fertig. Seine Mutter kommt zu Besuch. Kein Grund zur Freude, denn Mami ist ein ganz besonderes Kaliber. Energisch mischt sie sich in alle Dinge ein, die sie absolut nichts angehen. Zu allem Überfluß wird sie zufällig auch noch zur einzigen Zeugin in einem wichtigen Mordfall. Die Aufklärung nimmt sie natürlich gleich selbst in die Hand, und so heißt es für Joe bald nur noch „Stop! Oder meine Mami schiesst“.

© 1992 Universal Studios. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 31 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ghoulboy Adventure: neuer Action-Plattformer im Retrostil

Indie-Entwickler Redro Games hat heute sein neues iOS-Spiel Ghoulboy Adventure (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Wir haben uns den Gratis-Download für euch angeschaut.

Die Universal-App für iPhone und iPad ist ein klassisches Action-Plattform-Adventure im Retrostil. Ihr kämpft euch in Hack’n’Slash-Manier mit dem Helden Ghoulboy durch die im Pixellook dargestellten 2D-Welten, in denen es nur so vor Hexen, Geistern, Monstern und anderen unheimlichen Wesen wimmelt. Sie alle gilt es mit eurem Schwert und euren anderen Waffen geschickt und aus dem Weg zu räumen, um mit eurer begrenzten Lebensenergie und einer limitierten Anzahl an Leben das jeweilige Levelende zu erreichen.
-gki26485-
Wie sich das gehört, warten auf dem Weg durch das Spiel aber eben nicht nur Feinde und Fallen sowie vier Boss-Gegner, sondern auch allerhand versteckte Schätze, neue Waffen, Münzen und vieles mehr. Dabei führt ihr verschiedene Waffen bei euch, die ihr im Nahkampf sowie im Fernkampf einsetzen könnt. Mit euren Wurfspeeren könnt ihr euch zudem auch noch Treppen bauen, um euch den Weg durch die hügeligen Landschaften zu bahnen.

Hommage an Videospiele-Klassiker

Euren Helden steuert ihr per Touchscreen-Steuerung über zwei Pfeiltasten links zum Laufen nach links und rechts sowie drei Buttons rechts für die beiden Waffen sowie zum Springen. Per Doppeltap auf den Sprungbutton macht ihr einen Doppelsprung. Alternativ könnt ihr auch einen MFi-Controller verwenden, da diese vom Spiel unterstützt werden.
-a-
Zwischendrin sowie als Revival gibt es immer mal wieder kurze Werbeunterbrechungen, die aber nur bedingt stören. Wenn ihr gerne klassische Action-RPGs und Plattformer spielt, dann könnte sich der kostenlose Download von Ghoulboy Adventure (AppStore) also durchaus lohnen. Wir hatten auf jeden Fall schon eine Menge Spaß mit der Hommage an die 16-Bit-Ära und die 90er Jahre.

Ghoulboy Adventure iOS Trailer

Der Beitrag Ghoulboy Adventure: neuer Action-Plattformer im Retrostil erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS Tastatur Fehler: Apple veröffentlicht Workaround

iOS Tastatur Fehler: Apple veröffentlicht Workaround
[​IMG]

Die iOS Fehler aus der Kategorie „Dinge, die beim Testen hätten auffallen müssen“ werden mehr. Nach dem Fehler im Taschenrechner kommt es jetzt zu einem Fehler bei der iOS Tastatur.

Demnach wird der eingegebene Buchstabe „I“ am...

iOS Tastatur Fehler: Apple veröffentlicht Workaround
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AVM: Neue Fritz!Box unterstützt sowohl LTE als auch DSL

AVM: Neue Fritz!Box unterstützt sowohl LTE als auch DSL Redaktion 08. November 2017 - 14:45
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARD Audiothek: Jetzt in Version 1.0 erhältlich

Audio ThekWeil die Öffentlich-Rechtlichen unglaublich viele, richtig gute Podcasts offerieren, der Großteil der iPhone-Anwender mit dem Schlagwort „Podcast“ jedoch immer noch nicht wirklich viel anfangen kann, gibt es seit wenigen Wochen die ARD Audiothek. Die iPhone-App, die mit ihrem heutigen Update nun auch an das iPhone X angepasst ist, versammelt „das Beste aus den Radioprogrammen der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Straßen in Flammen (Strassen in Flammen)

Straßen in Flammen (Strassen in Flammen)
Walter Hill

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Willem Dafoe und Diane Lane in einem coolen Klassiker über das Gesetz der Straße! In einem grandiosen Mix aus actiongeladenem Street-Movie und coolen Westernmotiven regiert Willem Dafoe als Gang-Boss Raven die Straßen der Stadt. Nicht einmal die Polizei hält ihn auf, als er die Rocksängerin Ellen (Diane Lane) während eines gigs entführen lässt. Nur Ellens große Liebe, der Ex-Marine Cody (Michael Paré), stellt sich Raven und seiner Gang entgegen, um Ellen zu befreien und Raven zu beweisen, dass er nicht so mächtig ist, wie er glaubt.

© 1984 Universal Studios. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 31 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bald neue Modelle? Magic Keyboard mit Ziffernblock schwer erhältlich

Aktuell kommt es zu Verzögerungen bei Bestellungen des Magic Keyboard mit Ziffernblock.

Im Apple Store ist die Wartezeit für die Tastatur aktuell mit vier bis fünf Wochen angegeben. Dies ist nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland und weiteren Ländern ein Problem.

Diese Knappheit könnte allerdings darauf hindeuten, dass Apple aktuell an einer neuen Version arbeitet.

Magic Keyboard aktuell mit langen Lieferzeiten

Da die aktuelle Generation jedoch noch ziemlich frisch im Regal steht, ist das eher unwahrscheinlich. Allerdings ist es möglich, dass zum Start des neuen iMac Pro neue Farbvariationen produziert werden. Sobald sich die Lieferzeiten ändern oder neue Farben (spacegrau?) verfügbar sind, melden wir uns noch einmal zum Thema.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Nutzer installieren Update zögerlich

iOS 11 iPad

Zwei Monate nach der Veröffentlichung läuft die jüngste iOS-Version laut Apple erst auf gut der Hälfte der aktiven Geräte. Das Update verbreitet sich deutlich langsamer als die beiden vorausgehenden großen System-Updates für iPhone und iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News: Update passt unsere App an das iPhone X an

Am Wochenende haben wir es bereits angekündigt, ab sofort lässt sich die neue Version unserer App auch aus dem App Store laden.

appgefahren iphonex

Unter unserer kleinen Ankündigung am Wochenende rund um die Anpassung unserer App an das iPhone X gab es mal wieder viele spannende Kommentare. Einer meiner Favoriten ist sicherlich dieser Kommentar: „Finde auch, dass genug Zeit gewesen wäre, rechtzeitig zum Start des iPhone X eine angepasste Version am Start zu haben.“ Nun, wir haben uns noch fünf Tage Zeit gegönnt. Warum und wieso? Das verraten wir euch in den folgenden Zeilen.

Hinweis: Beim ersten Start der App kann es vorkommen, dass keine Nachrichten geladen werden. In diesem Fall hilft es, zu einem anderen Bereich der App zu wechseln oder die App im Multitasking zu beenden. Und einen kleinen Bug haben wir auch eingebaut – beim Öffnen der Preisalarm-Ansicht stürzt die App ab. Ein verbessertes Update ist bereits auf dem Weg zu Apple.

Im Prinzip hat es Apple den Entwicklern relativ einfach gemacht: Bereits seit mehreren Wochen stehen angepasste Werkzeuge bereit, um Apps für das iPhone X zu optimieren. Und auch unser Entwickler hat sich mit dem iPhone-X-Simulator in Xcode beschäftigt, die neue Version war bereits vor zwei Wochen fertig.

Warum wir sie nicht vorab veröffentlicht haben? Wir wollten die neue Version vor der Veröffentlichung selbst auf einem iPhone X testen – und das war eben erst am 3. November möglich. Tatsächlich haben wir am Wochenende noch einen kleinen Fehler eliminiert, bevor wir das Update am Montag bei Apple zur Prüfung eingereicht haben.

Viele große Namen lassen sich leider etwas mehr Zeit

Ich denke, dass sich dieser Zeitplan für eine kostenlos zur Verfügung gestellte Anwendung absolut sehen lassen kann. Vor allem dann, wenn man schaut, welche großen Firmen ihre Anwendung eben noch nicht an das iPhone X angepasst haben. Mit Google Maps, Yamaha MusicCast, DB Navigator, Mutti der Bogestra, Philips Hue oder Ring Video Doorbell finden sich alleine auf den ersten beiden Homescreen-Seiten meines iPhone X zahlreiche Kandidaten. Wobei uns natürlich klar ist, dass ihr unsere News-App viel häufiger öffnet, als irgendwelche anderen Anwendungen.

appgfahren news iphone x

Wie wir in den Kommentaren gelesen haben, hakt es bei dem einen oder anderen Nutzer an einigen Stellen. Sollte sich mit dem Update daran nichts geändert haben, freuen wir uns über eine Mail. Nur so können wir gemeinsam mit euch versuchen, den Fehler einzugrenzen und im besten Fall auf einem unserer Geräte nachzustellen – wenn es kein allgemeiner Fehler ist, ist das so etwas wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

Das soll es nun aber erst einmal gewesen sein. Die neue Version findet ihr ab sofort im App Store. Dort freuen wir uns natürlich auch über eine hoffentlich positive, auf jeden Fall aber faire Bewertung oder sogar eine Rezension.

WP-Appbox: appgefahren News (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel appgefahren News: Update passt unsere App an das iPhone X an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Harmony Link: Logitech deaktiviert Fernbedienungen

Har LinkDer Zubehör-Anbieter Logitech wird seine in der Vergangenheit ausgelieferten Harmony Link-Fernbedienungen im kommenden März mit einem Software-Update zu Briefbeschwerern umfunktionieren. Bereits im September hatte der Anbieter das bevorstehende Support-Ende in einer E-Mail an seine Bestandskunden angekündigt, die jetzt ausgegebene Aktualisierung der Harmony Control-Applikation trifft die letzten Vorbereitungen. Logitech hat angekündigt den Stecker Mitte März 2018 […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 8. November (3 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 14:21h

    „Tempest: Pirate Action RPG“ mal wieder günstiger

    Das Action-RPG Tempest: Pirate Action RPG (AppStore) von HeroCraft gibt es aktuell wieder einmal günstiger: 4,49€ statt zuletzt 8,99€.
    -gki15050-

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 09:11h

    Neues Video zu „Scuffle Buddies“

    Butterscotch Shenanigans, die Macher des grandiosen Crashlands, haben ein neues Video zu ihrem neuen Spiel Scuffle Buddies veröffentlicht. Dieses gibt zwar weiterhin wenig Auskunft, was uns erwartet. Vorenthalten wollten wir euch das Video aber auch nicht…

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 08:06h

    „SteamWorld Heist“ mal wieder reduziert

    Der tolle Strategie-Shooter SteamWorld Heist (AppStore) ist aktuell mal wieder 50 Prozent günstiger zu haben. Statt 10,99€ kostet die hier vorgestellte Universal-App aktuell nur 5,49€. Kein Schnäppchen, aber ein fairer Preis für ein wirklich tolles iOS-Spiel!
    -gki22331-

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 8. November (3 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audacity 2.2: Flexible Oberfläche für den freien Audio-Editor

Audacity 2.2

Die neue Version 2.2 des freien Audio-Editors Audacity bringt vier neue Oberflächen-Themes mit. In der plattformübergreifend verfügbaren Software lassen sich Themes nun auch bearbeiten. Audacity 2.2 kann MIDI-Dateien importieren und abspielen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone Bumper

iGadget-Tipp: iPhone Bumper ab 0.05 € inkl. Versand (aus China)

Warum sind die Dinger bei Apple eigentlich so extrem teuer?

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iPhone X: Passende Brille dank Gesichtsscanner

Der Gesichtsscanner des iPhone X kommt nicht nur der Authentifizierungsmethode Face ID zugute. Apps können die Technologie auch für diverse andere Funktionen wie Animojis oder komplexere Verwendungszwecke nutzen. Letzteres bietet der Brillen-Anbieter Warby Parker jetzt in Form einer iOS-App, die mithilfe der TrueDepth-Kamera des iPhone X passende Brillenmodelle empfiehlt. Passende Brille pe...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 8.11.17

Bildung

Multiples with Max! (Kostenlos, App Store) →

Squama (Kostenlos, App Store) →

HugDug Shapes 3 - Early geometry shapes puzzles for toddlers and preschool kids full version. (Kostenlos, App Store) →

HugDug Shapes 1 - Easy geometry puzzles for toddlers and preschool kids full version. (Kostenlos, App Store) →

HugDug Shapes 2 - Geometry puzzles for toddlers and preschool kids full version. (Kostenlos, App Store) →

King of Math Defense (Kostenlos, App Store) →

Math Buzz (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

???????? (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

Lock Photo - Hide Photo (Kostenlos, App Store) →

Gesundheit & Fitness

Hatch Squat Program (Kostenlos, App Store) →

Sleep Sounds - Natur, weiße Geräusche klingt (Kostenlos, App Store) →

Lifestyle

Cartolina mobile greetings. (Kostenlos, App Store) →

Medizin

Rain Sounds - Schlaf und Entspannung klingt (0,99 €, App Store) →

Musik

Promaya (Kostenlos, App Store) →

Produktivität

Studio for Roblox (Kostenlos, App Store) →

Bildschirmfoto 2017 11 08 um 12 22 59

Reisen

Punta del Este Tourist Guide (Kostenlos, App Store) →

Berlin Cathedral (Kostenlos, App Store) →

Darto - Rail Commute for Dubs (2,29 €, App Store) →

Bregenz Travel Guide (Kostenlos, App Store) →

Hiking in Rocky Mountain National Park (Kostenlos, App Store) →

Colorado Campgrounds and RV Parks (Kostenlos, App Store) →

WikiPal UK (Kostenlos, App Store) →

Spiele

The River Test™ (Kostenlos, App Store) →

Incredible Box (Kostenlos, App Store) →

????-??????????? (Kostenlos, App Store) →

Scribe - fun to play, tough to master (Kostenlos, App Store) →

Word Puzzle Amazing Game (1,09 €, App Store) →

cat&line (Kostenlos, App Store) →

??????RPG-???????????? (Kostenlos, App Store) →

Travel Hero - Benny & Bagelina (Kostenlos, App Store) →

Spring Mahjong (Kostenlos, App Store) →

IQ Kids: Patterns Test (Kostenlos, App Store) →

IQ Test & IQ challenge: What's my IQ? (Kostenlos, App Store) →

Tanks War HD (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

SuperWingy (Kostenlos, App Store) →

Site Plans (5,49 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Auftragsfertiger Wistron will Fabrik in Indien erweitern

Seit diesem Jahr lässt Apple auch das iPhone in Indien produzieren. Wie Bloomberg nun berichtet, ist Apples Auftragsfertiger Wistron in Bangalore auf der Suche nach neuen Grundstücken, um seine Fertigungsanlagen zu erweitern.

Expansion in Indien

Aufmerksame Beobachter haben in Bangalore einige Wistron-Führungskräfte entdeckt, die durch die indische Stadt getourt sind. Ihr Ziel soll die Sichtung einiger neuen Gelände für die Ausweitung der eigenen Fertigungsanlagen sein. Ein heißer Kandidat ist hierbei ein Grundstück in der Nähe des Flughafens.

Wistron begann im Mai dieses Jahres das iPhone SE in Indien zu produzieren. Ziel ist es, den Marktanteil in Indien zu vergrößern, da dieser einer der wichtigsten Märkte für Smartphone-Hersteller ist. Dies geht jedoch nur über den Verkaufspreis, da preiswerte Marken, wie Samsung, Xiaomi und Vivo den indischen Markt bestimmen. Doch nur die lokale Produktion ermöglicht es Apple gegen die preiswerten Marken anzutreten. Weiterhin setzt die indische Regierung zu einem gewissen Prozentsatz eine lokale Produktion voraus, wenn Apple das iPhone selber in dem Land verkaufen möchte.

Der Plan scheint aufzugehen. Im Zuge des Geschäftsberichts von Apple, sagte Tim Cook, dass man in Indien so langsam in Schwung kommt. So konnte man innerhalb des letzten Jahres den Umsatz in dem Land verdoppeln. Ob der taiwanische Auftragsfertiger seine Kapazitäten in Indien für Apple erweitert oder ob ein anderer Großkunde hinter der Expansion steckt, ist derzeit nicht bekannt. Jedoch wurde schon im Vorfeld berichtet, dass Apple in Zukunft auch ein weiteres iPhone-Modell in Indien produzieren möchte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple korrigiert: iOS 11.2 bringt das 7,5Watt-Update

Iphone X LadematteUpdate vom 8. November Uns erreicht eine kurze Korrektur, die auch erklärt, warum die verbesserte QI-Ladeleistung von iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X nicht in den Update-Notizen von iOS 11.1 aufgeführt war. Der Sprung von 5W auf 7,5W wird erst mit dem nächsten iOS-Update auf Version 11.2 vollzogen. Die initiale Bestätigung, bereits iOS […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Bis Ende Monat in 14 weiteren Ländern

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Lebenslänglich

Lebenslänglich
Ted Demme

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Comedy

New York, 1932: Der naive Bankangestellte Claude (Martin Lawrence) will seine Freundin endlich einmal groß in den Nachtclub Spanky’s ausführen. Und ausgerechnet ihm klaut der Kleinganove Ray Gibson (Eddie Murphy) die Brieftasche – in der Hoffnung, damit seine Spielschulden beim Nachtclubbesitzer Spanky (Rick James) begleichen zu können. Dummerweise ist Claude völlig pleite, seine Brieftasche leer und hat selber Schulden bei Spanky... Zur Tilgung ihrer Rückstände soll das ungleiche Paar einen einfachen Auftrag für Spanky erledigen: eine Fuhre Schnaps illegalerweise aus Mississippi transportieren. Doch nicht einmal das schaffen Ray und Claude, ohne dabei in einen fürchterlichen Schlamassel zu geraten: auf der Fahrt werden sie Zeugen eines Mordes – wegen dem sie prompt verhaftet und unschuldig zu lebenslanger Haft verurteilt werden. Mit 60 Jahren Haft vor Augen, versuchen sie im Staatsgefängnis, das Beste aus ihrer Situation zu machen. Neben der Knochenarbeit auf den Baumwollfeldern ist das Beste immer noch Baseball und Karten spielen, ab und zu einen Schnaps trinken und vor allem die Hoffnung und den Humor nicht zu verlieren. Die Jahre ziehen ins Land, diverse Fluchtversuche scheitern und Ray und Claude werden gemeinsam alt und grau – was ihren Streitereien keinen Abbruch tut. Bis sie sich eines Tages entscheiden, ein letztes Mal die Flucht zu wagen...

© 1998 Universal Studios. All Rights Reseved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 30 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS: Die Einschränkungen beim Entwickeln für die Apple Watch

Ein watchOS-Entwickler gibt Einblicke in seine Erfahrungen beim Programmieren für die Apple Watch.

Benjamin Mayo hat kürzlich seine erste watchOS-App programmiert, eine Begleite-App für sein iOS-Programm Visual Codes, mit dem Ihr QR-Codes erzeugen und scannen könnt – wir haben es hier getestet.

In seinem Blog berichtet er über seine Erfahrungen beim Programmieren für die Apple Watch. Besonderes Augenmerk legt er dabei auf die starken technologischen Einschränkungen, denen Anbieter von Apps für die Apple Watch in seinen Augen ausgesetzt sind.

Laut Mayo haben Apples eigene Entwickler nämlich Zugang zu einer wesentlich umfangreicheren Entwicklungsumgebung und können so praktisch echte iOS-Apps schreiben, die eigentlich nur im Erscheinungsbild an watchOS angepasst sind.

Drittanbieter hingegen müssen WatchKit nutzen – eine stark vereinfachte Schnittstelle, die nur Zugriff auf vorgegebene Design-Bausteine bietet, die zwar auf iOS basieren, aber nicht dessen Freiheiten bieten.

Mayo fragt: Ist das noch zeitgemäß?

Mayos Kritik richtet sich auf einen Punkt, der seiner Meinung nach von Apple bei der Entwicklung von watchOS vernachlässigt wurde: Es ist nicht mehr zeitgemäß, da die Uhr weniger als früher vom iPhone abhängig ist, gerade die neue LTE-Version sei sehr autonom. Da brauche es, so der Entwickler, eben auch ein fortschrittlicheres OS für Entwickler.

Visual Codes Visual Codes
(10)
Gratis (universal, 26 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Mit TrueDepth zur perfekten Brille

TrueDepth, so nennt Apple das Kamerasystem und die Software hinter Face ID des neuen iPhone X. Entwickler haben Zugriff auf die Schnittstelle und können entsprechende Funktionen in Ihren Apps implementieren. Eine der ersten dieser Anwendungen kommt nun vom amerikanischen Brillenhersteller Warby Parker. Das Gesicht wird durch TrueDepth exakt erfasst, damit passende Brillen angezeigt werden können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple beendet Support für 2010er Mac Pro und 2011er Mac mini

Apple beendet Support für 2010er Mac Pro und 2011er Mac mini Redaktion 08. November 2017 - 13:15
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: 20 Prozent Bonus-Guthaben bei Lidl

iTunes-Karten: 20 Prozent Bonus-Guthaben bei Lidl
[​IMG]

Wer sich mit iTunes-Guthaben eindecken möchte, sollte in den kommenden Tagen Lidl aufsuchen. In Deutschland bietet der Discounter bis Samstag, 12. November, 20 Prozent Bonus-Guthaben beim Kauf einer iTunes-Karte. Der Bonus ist dabei gestaffelt: 10...

iTunes-Karten: 20 Prozent Bonus-Guthaben bei Lidl
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorwerk-Saugroboter Kobold VR200 neu mit Alexa-Sprachsteuerung

Vorwerk Kobold AlexaMit dem Kobold VR200 hat auch der deutsche Hersteller Vorwerk einen Saugroboter mit App-Anbindung im Programm. Brandneu lässt sich das Gerät nun auch mit Amazon Alexa steuern. Wenn euch die Saugroboter optisch an die Konkurrenz von Neato erinnern, den Neato Connected haben wir ja zu Jahresbeginn auch schon unter die Lupe genommen, so ist dies […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eingebranntes Bild auf iPhone X Display: Apple erklärt OLED-Bildschirm

Erstmal setzt Apple bei einem iPhone auf OLED. Der neue und kontrastreichere Bildschirm des iPhone X hat eine Eigenart; bei intensivem Nutzen, kann es vorkommen, dass sich ein zuvor betrachtetes Bild in das Display einbrennt. Dies ist bei OLED-Displays normal, kann aber vermieden werden.

[…] ein eingebranntes Bild, also ein Bild, das weiterhin blass auf dem Bildschirm sichtbar ist, wenn das folgende Bild bereits angezeigt wird.

Dazu kann es kommen, wenn ein Bild mit hohem Kontrastverhältnis über einen längeren Zeitraum ununterbrochen angezeigt wird.

Apple informiert im Support-Artikel HT208191 über Punkte die es dazu zu beachten gilt. Eigentlich nichts besonderes; iPhone aktualisieren und die Helligkeit auf automatisch stellen ist immer optimal.

  • Aktualisieren Sie Ihr iPhone X auf die neueste iOS-Version. Sobald ein Update verfügbar ist, erhalten Sie eine entsprechende Meldung. Unter „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Softwareupdate“ können Sie ebenfalls nachsehen, ob ein Update verfügbar ist.
  • Mit Auto-Helligkeit passen Sie die Helligkeit Ihres Displays automatisch den bestehenden Umgebungslichtbedingungen an. Diese Einstellung ist standardmäßig aktiviert. Überprüfen Sie diese Einstellung unter „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Bedienungshilfen“ > „Display-Anpassungen“.
  • Stellen Sie Ihr iPhone X so ein, dass das Display ausgeschaltet wird, sobald es nicht in Gebrauch ist. Es empfiehlt sich, hier einen kürzeren Zeitraum einzustellen. Die Einstellung kann unter „Einstellungen“ > „Anzeige & Helligkeit“ > „Automatische Sperre“ angepasst werden.
  • Vermeiden Sie es, über längere Zeit Standbilder bei maximaler Helligkeit anzuzeigen. Falls Sie über eine App verfügen, die dafür sorgt, dass das Display auch dann eingeschaltet bleibt, wenn Sie Ihr iPhone X nicht aktiv nutzen, können Sie die Helligkeit über das Kontrollzentrum vorübergehend reduzieren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mandoline Stimmgerät Pro

Einfache und präzise Mandoline stimmung, sofort! Sekundenschnell! 

· Unglaubliche Präzision, Frequenzanzeige in Hz 
· Das einzige Stimmgerät, dass für 64 Bit geeignet ist 
· Applikation öffnet sekundenschnell 
· Höchste Reaktionsfähigkeit 
· Universale Applikation, funktioniert jetzt auch mit iPhone, iPad und iPod touch 
· Ständige Aktualisierungen 
· Sichtbare Anzeige: die gestimmte Saite leuchtet auf 
· Geeignet für Retina-Display 
· Intuitive Bedienoberfläche mit LED-Anzeige für das Stimmen 

Mandoline Stimmgerät Pro (3,49 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 2018: KGI prognostiziert zwei iPhones mit OLED-Display

iPhone X Face IDGeht es um recht präzise Analysen ist KGI Securities und dessen Experte Ming-Chi Kuo schon eine feste Grösse im Segment. Er macht bereits ein paar Prognosen für das kommende Jahr.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Neustart des iPhone – so geht’s für alle Modelle

Manchmal kann es notwendig sein, Euer iPhone neu zu starten. Wir zeigen Euch, wie das beim iPhone X geht.

Sollte sich Euer neues iPhone eines Tages aufhängen und nicht mehr auf Eure Eingaben reagieren oder einen schwarzen Bildschirm zeigen, dann ist es praktisch, wenn Ihr wisst, wie Ihr einen Neustart erzwingen könnt.

Davor braucht Ihr keine Angst zu haben, denn dabei werden Einstellungen auf Eurem iPhone natürlich nicht verändert.

Je nach iPhone-Generation unterscheiden sich die Tasten und der Ablauf dieses Vorgangs voneinander.

Neustart des iPhone X, iPhone 8 oder iPhone 8 Plus erzwingen:

  • Drückt die Lauter-Taste und lasst sie sofort wieder los
  • Drückt danach die Leiser-Taste und lasst sie sofort wieder los
  • Haltet nun die Seitentaste gedrückt, bis das Apple-Logo erscheint

Neustart des iPhone 7 oder iPhone 7 Plus erzwingen:

  • Haltet mindestens für 10 Sekunden lang gleichzeitig die Seitentaste und die Leiser-Taste gedrückt, bis das Apple-Logo erscheint

Neustart des iPhone 6, 6s, 6 Plus oder 6s Plus erzwingen:

  • Haltet mindestens für 10 Sekunden lang gleichzeitig die Seiten-Taste und die Home-Taste gedrückt, bis das Apple-Logo erscheint

Neustart des iPhone SE und älter erzwingen:

  • Haltet mindestens für 10 Sekunden lang gleichzeitig die Standby-Taste und die Home-Taste gedrückt, bis das Apple-Logo erscheint
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom Sport erweitert Angebot um Kampfsport

Die Deutsche Telekom erweitert ihr Telekom Sport Angebot. Es heißt „Ring frei für die nächst Runde“. Mit anderen Worten: Telekom Sport bietet nun auch Kampfsportarten an.

Die Telekom erweitert ihr Sportangebot

Die Deutsche Telekom erweitert ihr Sportangebot und zeigt ab sofort zahlreiche Kämpfe aus dem Boxsport, die besten Live-Events nationaler und internationaler Fighting-Ligen sowie ein umfangreiches Angebot an weiteren renommierten Kampfsportarten.

Fighting ist zudem auch Bestandteil des Gesamtangebotes von Telekom Sport mit Sky Sport Kompakt. Das Angebot bündelt zahlreiche Inhalte aus Eishockey, Basketball, Fußball, und Handball – sowie jetzt auch Kampfsport – und ist für Telekomkunden die ersten sechs Monate ohne Aufpreis. Danach kostet Telekom Sport mit Sky Sport Kompakt inklusive der Original Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und UEFA Champions League für Telekomkunden 9,95 Euro monatlich – alles live und in HD.

Die Telekom schreibt in ihrer Meldung

In Partnerschaft mit ran FIGHTING, einem Angebot der ProSiebenSat.1-Tochter 7Sports, bietet die Telekom jetzt auch Kampfsport: Live-Events und Video-on-Demand-Inhalte aus den Disziplinen Boxen, Kickboxen, Mixed Martial Arts, Wrestling und vielem mehr. Dazu kommen exklusive Live-Events von Topveranstaltern, Kampfsport-Klassiker und Dokumentationen und -Interviews. Im Abopreis bei der Telekom inbegriffen sind zudem die Kämpfe der World Boxing Super Series und Veranstaltungen der Mixed Martial Arts–Organisation UFC (Ultimate Fighting Championship). Zusätzlich sind die Top-Events der UFC (UFC Numbered Events) auch bei der Telekom als 48-Stunden-Ticket erhältlich – live oder auf Abruf. Kunden von EntertainTV haben zusätzlich Zugriff auf einen linearen 24/7-Kampfsportkanal.

Das neue Kampfsport Angebot der Telekom könnt ihr wahlweise über die Webseite www.telekomsport.de, die Telekom Sport Apps sowie bei verschiedenen Streamingdiensten, SmartTVs und EntertainTV verfügbar. Für Telekomkunden mit Laufzeitvertrag inklusive Internet-Flatrate ist das Fighting Abonnement zwölf Monate kostenlos. Danach kostet es 9,95 Euro im Monat. Sportfans, die keine Kunden der Telekom sind, zahlen 9,95 Euro im Monat; das Angebot ist monatlich kündbar. Einzelne Sport-Events sind nicht Teil des Abos und können separat gebucht werden (Pay-per-View-Event).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Grill und Backofen: Neues Bluetooth-Thermometer von Inkbird

Inkbird IBT 4XS 2Die Bluetooth-Grillthermometer von Inkbird waren hier schon mehrfach Thema. Der Hersteller bietet die digitalen Helfer in verschiedenen Ausführungen und mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis an. Passend zur kommenden Backofenzeit hat Inkbird mit dem Modell IBT-4XS ein neues Gerät im Angebot, das sich besonders gut auch für dein Einsatz in der Küche eignet. Zu den Verbesserungen im Vergleich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sky Gamblers – Infinite Jets: Neues Luftkampfspiel von Atypical Games im Store veröffentlicht

Die Entwickler von Atypical Games sind neben ihren Survival-Abenteuern auch für Luftkampfspiele der „Sky Gamblers“-Reihe bekannt. Mit Sky Gamblers – Infinite Jets gibt es nun eine Neuerscheinung im deutschen App Store.

Sky Gamblers Infinite Jets 1

Sky Gamblers – Infinite Jets (App Store-Link) ist vor wenigen Tagen neu im deutschen App Store erschienen und lässt sich dort als Universal-App für iPhone und iPad zum Preis von 5,49 Euro herunterladen. Die Anwendung kann komplett in deutscher Sprache gespielt werden und benötigt zum Download auf dem iOS-Gerät mindestens 1,85 GB an freiem Speicherplatz sowie iOS 9.0 oder neuer. Aufgrund der grafischen Anforderungen lässt sich Sky Gamblers – Infinite Jets auf iDevices ab dem iPhone 5s, dem iPad Air, dem iPad Mini 2 und dem iPod Touch der 6. Generation installieren.

Spielen lässt sich der Premium-Titel, der lediglich über zu vernachlässigende In-App-Käufe für kosmetische Verbesserungen an den Jets verfügt, entweder in einer Einzelspieler-Kampagne oder auch in einem Mehrspieler-Modus gegen echte Gegner aus der ganzen Welt. In letzterem Spielmodus dauerte es in meinem Fall einige Zeit, bis passende Kontrahenten für spannende Luftkämpfe gefunden worden sind, hier ist also Geduld gefragt. Spielen lässt sich dann in einem PvP- oder PvE-Modus, und das in Partien mit bis zu 14 Teilnehmern in 7-gegen-7-Duellen in der Luft.

Über 100 Flugzeuge zum Aufrüsten und Anpassen

Sky Gamblers Infinite Jets 2

In der Einzelspieler-Kampagne startet man nach einem einführenden zweistufigen Tutorial in eine umfangreiche Geschichte, die laut Aussage der Entwickler „von großen Heldentaten und jämmerlichem Verrat handelt. Du erlebst riesige Bereiche in einer offenen Spielwelt, in der Städte wie San Francisco und Rio de Janeiro sorgfältig nachgebildet wurden. Überall lauern Gefahren. Der Himmel ist voll von bedrohlichen feindlichen Düsenjägern, auf den Meeren kreuzen schwer bewaffnete Kriegsschiffe, und Raketenstellungen lauern zwischen Gebäuden und in Wäldern.“

Insgesamt gibt es in Sky Gamblers – Infinite Jets mehr als 100 Flugzeuge freizuschalten, die sich zudem nach und nach verbessern und personalisieren lassen. Gerade Anfänger sollten bei den ersten Flugversuchen in diesem grafisch wirklich eindrucksvollen Spiel auf die angebotenen Steuerungshilfen und verschiedenen Möglichkeiten der Cockpit-Aussicht zurückgreifen. Auch eine Reduzierung der Steuerungs-Empfindlichkeit, die sich in den Einstellungen findet, ist zum Start von Vorteil, um den nicht ganz einfach zu manövrierenden Kampfjet unter Kontrolle zu halten. Freunde der Sky Gamblers-Serie werden hier einmal mehr auf ihre Kosten kommen, wie das abschließend eingebundene YouTube-Video zum Spiel zeigt.

WP-Appbox: Sky Gamblers - Infinite Jets (5,49 €*, App Store) →

Der Artikel Sky Gamblers – Infinite Jets: Neues Luftkampfspiel von Atypical Games im Store veröffentlicht erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iPhones führen weiterhin den US-Markt an, iPhone X noch unberücksichtigt

In den USA beherrscht Apple den Smartphonemarkt. Rund ein Drittel aller Smartphonenutzer setzen dort iPhones ein. Danach folgen Samsung-Geräte.

Die Verbreitung von iOS und Android ist weltweit traditionell unterschiedlich. Im Stammland USA ist Apple hier stärker als etwa in Europa und zuletzt schaffte es Apples iPhone erneut der Konkurrenz davonzulaufen, wie jüngste Zahlen der Marktforscher von Strategy Analytics zeigen. Demnach wurden im abgelaufenen dritten Quartal rund 12 Millionen iPhones verkauft, was allerdings ein leichter Rückgang von etwa einer Million verkaufter Einheiten ist. Der Marktanteil fiel von 32% auf 30%, womit Cupertino den Markt aber nach wie vor anführt. Samsung, Apples schärfster Rivale, konnte einen Punkt auf 25% zulegen und setzte 9,9 Millionen Smartphones ab. Dessen Geschäft wurde vor allem durch das Galaxy S8 getrieben. LG hält mit 17% den dritten Platz in den USA, gefolgt vom chinesischen Hersteller ZTE, der seinen Marktanteil um drei Punkte auf 12% oder 4,6 Millionen verkaufte Geräte steigern konnte. Bemerkenswert ist die starke Rückkehr von Motorola, das zuletzt eine Million Smartphones mehr als im vorjahreszeitraum verkaufte und in die Top5 in den USA zurückkehrte.
Das iPhone X ist im vorliegenden Zahlenwerk natürlich nicht enthalten. Interessant wird sein, wie sich Apples neues Top-Modell auf die Marktanteile Apples auswirken wird. Zuletzt wurden in den USA mit 39,5 Millionen Smartphones etwa zwei Millionen Geräte weniger verkauft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mikro-Blogging-Dienst Twitter: Jetzt 280 statt 140 Zeichen pro Nachricht

Mikro-Blogging-Dienst Twitter: Jetzt 280 statt 140 Zeichen pro Nachricht Redaktion 08. November 2017 - 12:15
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trial-Racer „Offroad Legends 2“ günstig wie nie laden

Trial-Racer „Offroad Legends 2“ günstig wie nie laden

Nachdem es lange Zeit ruhig um dieses Rennspiel war, gibt es mal wieder Neuigkeiten zu Offroad Legends 2 (AppStore) von Dogbyte Games.

Die Universal-App wird aktuell so günstig wie nie im AppStore angeboten. Bei der zweiten Preissenkung überhaupt seit dem Release im November 2014 könnt ihr den Download für lediglich 49 Cent tätigen. Zuletzt lag der Preis bei 1,09€.
-gki15328-
Offroad Legends 2 (AppStore) ist unserer Meinung nach einer der besten 2D-Offroad-Trial-Racer für iOS und hat es unter anderem unter die besten Rennspiele des Jahres 2014 geschafft. Auch im AppStore kommt der Titel mit durchschnittlich 4,5 Sternen sehr gut an.

Fahrkünste gefordert

Wie im Vorgänger Offroad Legend (AppStore) aus dem Jahr 2012 geht es natürlich auch im Nachfolger Offroad Legends 2 (AppStore) wieder mit verschiedenen Trucks – vom Oldtimer bis zum gewaltigen Monster Truck – über hügelige 2D-Strecken mit zahlreichen Abgründen, Sprüngen, Loopings und mehr.
-a-
Ziel ist es zumeist, das Ziel innerhalb einer vorgegebenen Zeit zu erreichen, um bis zu drei Sterne zu verdienen. Doch das ist aufgrund der anspruchsvollen Strecken gar nicht so einfach. Mehr Infos zu Offroad Legends 2 (AppStore) gibt es in unserer App-Vorstellung.

Der Beitrag Trial-Racer „Offroad Legends 2“ günstig wie nie laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WOW: Dieser Kurzfilm wurde nur mit iPhone X gefilmt

Das iPhone wurde schon öfters für kurze Werbefilmchen oder cinematische Inszenierungen von Firmen genutzt. Die Videoqualität überrascht und überzeugt dabei immer wieder. Mit dem iPhone X wurde nun der Kurzfilm “Made in Paris – iPhone X Cinematic Short Film” von der französischen Produktionsfirma AmnesiArt gedreht.

Der Film handelt von Elise Lepinteur, einer Schülerin des berühmten Bäckermeisters Christophe Adam. Viel spannender als der Inhalt ist für die meisten aber die krasse Qualität, die das iPhone mittlerweile abliefern kann.

4K mit 60 fps und Slo-Motion in 1080p und 240 fps sind einfach überragende Leistungen für ein Smartphone. Auch der Dynamikumfang sowie verschiedene Lichtsituationen wurden vom iPhone X im Video hervorragend gehandelt.

Seht es euch am besten selbst an. Auf YouTube könnt ihr es in bis zu 4K anschauen.

The post WOW: Dieser Kurzfilm wurde nur mit iPhone X gefilmt appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verklagt: iPhone 7 Plus soll mehrere Kamera-Patente verletzen

Apple wird häufiger verklagt. Im aktuellen Fall prozessiert ein Hersteller für duale Linsen gegen Cupertino. Grund des Anstoßes sind die Kameras im iPhone 7 und iPhone 8 Plus.

Apple wird vom israelischen Hersteller für Kameralinsen Corephotonics verklagt. Der Hintergrund ist einmal mehr ein ordinärer Patentrechtsverstoß, den die Firma Apple vorwirft. Cupertino sitzt auf gewaltigen Bargeldreserven, die häufig genug eine unwiderstehliche Verlockung ausstrahlen. Corephotonics gibt an, dass Apple vier Patente verletzt, die zwischen 2013 und 2016 beim US-Patent- und Markenamt eingereicht wurden.

iPhone 7 und iPhone 8 verletzen Patent

Demnach soll Apple mit dem Teleobjektiv im iPhone 7 plus und iPhone 8 Plus die Patente von Corephotonics verletzt haben.

iPhone 7 Plus in allen Farben

iPhone 7 Plus in allen Farben

Die Kamera im iPhone X ist etwas anders, dieses Smartphone erwähnt die Klageschrift nicht. Corephotonics gibt an, man habe im Vorfeld versucht den Fall außergerichtlich beizulegen, der Dialog mit Apple sei aber fruchtlos verlaufen und das iPhone 7 Plus erschien. Die Höhe der geforderten Entschädigung wurde nicht genannt.
Was dran ist an den Forderungen, ist schwer zu sagen. Immer wieder werden Klagen gegen Apple eingereicht, um kostspielige Vergleiche zu schließen. Häufig stehen hinter diesen Klagen sogenannte Patenttrolle, die keine eigenen Produkte entwickeln oder verkaufen, sondern nur versuchen erworbene Schutzrechte auszuschlachten. Im vorliegenden Fall ist der Sachverhalt allerdings anders gelagert.

The post Apple verklagt: iPhone 7 Plus soll mehrere Kamera-Patente verletzen appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Disjoint: Neues Premium-Puzzle mit 144 Leveln sammelt 5-Sterne-Bewertungen

Ich hätte mal wieder eine Empfehlung für Puzzle-Fans auf Lager: Disjoint lockt mit 144 Leveln und sehr guten Bewertungen.

Disjoint

Im deutschen App Store wird Disjoint (App Store-Link) aktuell als neues Lieblingsspiel von Apple geführt, hat aber noch gar keine Bewertung erhalten. Anders sieht es im amerikanischen App Store aus, dort bekommt die Universal-App bei knapp 200 Bewertungen bereits volle 5 Sterne im Schnitt. Normalerweise ist das ein recht guter Indikator für eine Qualität eines Spiels. Wir haben aber noch einmal einen persönlichen Blick gewagt.

Disjoint kann seit wenigen Tagen für 3,49 Euro aus dem App Store geladen werden und verzichtet auf In-App-Käufe. Stattdessen bekommt man 144 Level und ein interessantes Spielprinzip geboten, sogar eine kleine Geschichte wird erzählt – leider nur in englischer Sprache, ob eine deutsche Übersetzung nachgeliefert wird, ist ungewiss.

Aber auch ohne Sprachkenntnisse hat man den Dreh in Disjoint schnell raus: In jedem Level müssen Dreiecke so bewegt werden, dass sie an der Zielposition zum Halten kommen. Das funktioniert denkbar einfach: Es muss lediglich ein Dreieck mit dem Finger berührt werden, um es dann mit einer Wischbewegung über den Bildschirm in die gewünschte Richtung zu bewegen. Das funktioniert auf dem iPhone oder iPad erstaunlich einfach und intuitiv.

In Disjoint bewegt sich kein Dreieck allein

Die Herausforderung: Dreiecke können nur bewegt werden, wenn sie mindestens an einer Ecke ein anderes Dreieck berühren. So sind in Disjoint immer wieder Umwege nötig, um abseits stehende Dreiecke zum Ziel zu führen. Gleichzeitig darf man eine bestimmte Anzahl an Zügen nicht überschreiten, will man alle drei Sterne kassieren.

Das in insgesamt neun Welten aufgeteilte Spiel punktet nicht nur mit einer schicken Aufmachung, sondern auch mit eine interessanten Spielidee, die wir so noch nicht im App Store gesehen haben. Puzzle-Fans, die gerne etwas neues ausprobieren, dürfen beim 3,49 Euro teuren Download von Disjoint daher gerne zugreifen.

WP-Appbox: Disjoint (3,49 €, App Store) →

Der Artikel Disjoint: Neues Premium-Puzzle mit 144 Leveln sammelt 5-Sterne-Bewertungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sommer Mahjong

Entspannen Sie sich mit Sommer mit Sommer Mahjong! Sommer Mahjong!

Spielen Sie bis zu 48 sommerlich hell und freundlich Layouts mit den besten Features – inklusive Hinweis, rückgängig zu machen, und Shuffle-Tasten. Unsere einfache Schnittstelle und herausfordernde Rätsel sind ideal für alle Altersgruppen.

• Tipp-Button
• Schaltfläche Rückgängig
• Shuffle-Taste
• 8 freie Kachel-Layouts
• 40 käuflichen Mahjong-Layouts
• Spaß, Sommer-Themen-Fliesen und Kunstwerk
• Hohe Punktzahl und beste Zeit für jedes Layout gespeichert
• Einfaches Interface (ideal für Kinder, auch!)

Summer Mahjong (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps zeigt bald Wartezeiten in Restaurants an

Google Maps wird Euch die Zeit aufs leckere Lunch oder Dinner bald deutlich verkürzen.

Das Unternehmen wird nämlich schon bald Wartezeiten in Restaurants anzeigen.

Der Karten-Dienst kennt schon lange viele interessante Details. Neben den Öffnungszeiten weiß die App auch, wann die Orte gut besucht sind. In Zukunft werdet Ihr außerdem nachschlagen können, wie lange es dauert, einen Tisch in beliebten Restaurants zu ergattern.

Google Maps zeigt bald Wartezeiten in Restaurants an

Zum Start werden Daten für etwa eine Million Gaststätten rund um den Globus bereitstehen. Diese werden dann zu den Stoßzeiten angezeigt.

Das Feature wird „in Kürze“ für die ersten Nutzer freigeschaltet werden. Ein genaues Datum verrät Google in der Ankündigung jedoch noch nicht. Wir melden uns dann noch mal, wenn es loslegt.

Google Maps - GPS Navigation Google Maps - GPS Navigation
(43468)
Gratis (universal, 130 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Congstar: 150 Euro Rabatt auf das iPhone 8 – Kombination mit Allnet Flat oder Allnet Flat Plus

Congstar hat ein attraktives Angebot für das neue iPhone 8 aufgelegt. Ihr spart satte 150 Euro Rabatt, wenn ihr euch bei Congstar für das iPhone 8 in Kombination mit einer Allnet Flat oder Allnet Flat Plus mit 24 Monaten Vertragslaufzeit entscheidet.

Congstar: iPhone 8 + Allnet Flat (Plus) = 150 Euro sparen

Interessiert ihr euch aktuell für eine Allnet Flat oder Allnet Flat Plus von Congstar und habt gleichzeitig Interesse am iPhone 8? Dann hat Congstar aktuell das richtige Angebot für euch.

Ab sofort bietet congstar Neukunden die neueste iPhone Generation von Apple, das iPhone 8, zum besonders günstigen Aktionspreis an.

Wer sich für einen Allnet Flat oder Allnet Flat Plus Tarif bei congstar entscheidet, kann auf Wunsch das iPhone 8 mit 64 GB zum vergünstigten Preis von insgesamt 649,99 Euro dazu buchen. Die monatliche Rate über die Dauer von 24 Monaten beträgt 25 Euro. Als Anzahlung werden 49,99 Euro fällig. Das iPhone 8 ist in den Farben spacegrau, silber und gold erhältlich. Die Ersparnis gegenüber dem regulären Preis des iPhone 8 mit 64 GB liegt bei 150 Euro.

Schnell sein lohnt sich, denn das iPhone 8 Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht und ausschließlich bei Abschluss einer congstar Allnet Flat oder Allnet Flat Plus mit 24 Monaten Vertragslaufzeit.

Allnet Flat

Neukunden erhalten mit den congstar Allnet Flat Tarifen ein Rundum-Sorglos-Paket. So bietet die Allnet Flat aktuell für 20 Euro pro Monat eine Telefonflat und 2 GB Datenvolumen bei einer Geschwindigkeit von bis zu 42 Mbit/s. Jede SMS kostet günstige 9 Cent.

Allnet Flat Plus

Mit der Allnet Flat Plus erhalten Vielsurfer und Vieltelefonierer einen attraktiven Tarif, der von congstar seit Oktober ein Leistungsupdate erhalten hat. Bei der congstar Allnet Flat Plus stehen bei Onlinebuchung 4 GB statt 2 GB Datenvolumen bei maximal 42 Mbit/s sowie eine Telefon- und SMS-Flat in alle deutschen Netze zur Verfügung. Bei Buchung bis 31.12.2017 gibt es sowohl die Laufzeit- als auch die Flexvariante 24 Monate lang für nur 25 Euro im Monat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung macht sich übers iPhone lustig

Samsung macht sich übers iPhone lustig

Im Rahmen einer neuen Werbekampagne werden verschiedene Elemente des Apple-Smartphones aufgegriffen, die in der Vergangenheit für Kritik sorgten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Catan Stories: Die Legende der Seeräuber“ als Text-Adventure

Catan Stories ScreenshotsMit Catan Stories: Die Legende der Seeräuber hat das uns von Titeln wie „Ticket to Ride“ oder „Abalone“ bekannte Entwicklerstudio Asmodee ein neues Text-Adventure für iOS am Start, das auf der gleichnamigen Erweiterung für das Brettspiel CATAN basiert. Das Spiel wurde in enger Zusammenarbeit mit den Autoren des Originals, Klaus und Benjamin Teuber, erstellt. In […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple-Zulieferer bereitet sich auf Herstellung von AR-Hardware vor

Google Glass

Spekulationen, dass Apple an einer eigenen Computerbrille arbeitet, gibt es seit Monaten. Nun soll der Produzent für den Gehäuseteil gefunden worden sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt neue OS-Betaversionen – iOS 11.2 mit reduzierten Abo-Einführungspreisen und «Apple Pay Cash»

In den letzten beiden Nächten hat Apple registrierten Entwicklern und Mitgliedern des öffentlichen Beta-Programmes Zugriff auf neue Beta-Versionen seiner Betriebssysteme freigeschaltet.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt neue Schadsoftware-Definitionen an Macs

Apple verteilt neue Schadsoftware-Definitionen an Macs Redaktion 08. November 2017 - 11:15
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: The Player (1992)

The Player (1992)
Robert Altman

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Comedy

Der Filmproduzent Griffin Mill steht unter Druck - seine letzten Filme waren Flops, außerdem wird er von einem Unbekannten mit Drohbriefen erpresst. Da Griffin Mill als Produzent entscheidet, welche Filme realisiert werden und welche nicht, hat er viele Feinde, schließlich muss er jede Menge Absagen an Drehbuchautoren erteilen. Mill nimmt an, dass der Autor David Kahane hinter den Drohungen steckt. Er arrangiert ein Treffen mit Kahane, eine Handgreiflichkeit eskaliert und Mill tötet Kahane. Doch Mill erhält erneut Drohbriefe...

© 2015 KSM GmbH, All rights reserved

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 31 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Notizen durch Touch ID sperren

Mit iOS 11 lassen sich Notizen durch Touch ID oder ein Passwort sperren. Tippe in einer Notiz oben auf die Pfeil-Taste. Danach unten bei der Auswahl auf „Notiz sperren“. Nun ist deine Notiz mit Touch ID gesperrt, kann mit selbigem oder dem Passcode wieder entsperrt werden.

Ideal für Notizen welche sicher verschlüsselt werden sollen. Für Passwörter empfiehlt sich die App 1Password (AppStore-Link) oder der iCloud Schlüsselbund.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples AR-Pläne: Doch Brille in der Pipeline?

Neue Gerüchte über eine AR-Brille von Apple kommen derzeit aus Asien. Demnach könnte Cupertino eines seiner Zulieferunternehmen mit der Produktion eines AR-Gadgets beauftragen. Ein baldiger Marktstart ist allerdings wenig wahrscheinlich.

Bastelt Apple im Labor bereits an den iGlasses? Derartige Gerüchte hatte es immer wieder gegeben, bekanntlich hat sich nichts davon bestätigt. Nun gibt es erneut Spekulationen, die auf einen Bericht asiatischer Wirtschaftsmedien zurückgehen. Der CEO des Apple-Zulieferers Catcher Technology hat sich über AR-Gadgets geäußert. Diese müssen nicht nur schick aussehen, sondern sich auch gut am Körper tragen lassen, also möglichst leicht sein, wird er im Zusammenhang mit einem Auftrag zitiert, den sein Unternehmen erhalten haben soll. Catcher Technology liefert unter anderem auch Metallversatzstücke für iPhones, iPads und Macs. Die Montage des Aluminiumrahmens mit der Glasrückfront beim iPhone 8 wird etwa von dem Unternehmen erledigt und möglicherweise kommt es auch bei künftigen iPhone-Modellen zum Zug.

Daraus einen Hinweis auf ein AR-Device von Apple zu konstruieren, ist zwar etwas gewagt, aber es ist bekannt, dass Applechef Tim Cook der AR bei Apple eine große Zukunft voraussagt, nicht zuletzt, weil er selbst an die Technik glaubt. Mit iOS 11 können Entwickler das neue ARKit nutzen, um AR-Anwendungen zu schreiben, was Berichten nach bereits während der Beta-Phase von zahlreichen Entwicklern mit Begeisterung ausprobiert wurde. Analyst Jeff Pu, von Yuanta Investment Consulting ging unterdessen zuvor davon aus, dass Apple nicht vor Ende 2019 mit einem AR-Gerät auf den Markt kommen werde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skyroam Solis: Weltweiter WLAN-Router aus Berlin

Sieht aus wie eine „Creme 21“-Dose – ist aber ein mobiler WLAN-Router.


Der Skyroam Solis ist ab sofort in Deutschland im Handel erhältlich. Die Neuheit aus Berlin ist ein globaler 4G LTE Hotspot einschließlich 6000-mAh-Powerbank zum Aufladen von Smartphones und anderen Geräten.

Der Hersteller, hinter dem unter anderem Lenovo steht, verspricht „die ultimative WLAN-Lösung im Taschenformat“.

Interessant ist das Gerät für allem für Nutzer, die weltweit viel unterwegs sind. Denn dank Abkommen mit Providern in mehr als 100 Ländern in Europa, Amerika, Asien, Afrika und Australien bietet die Box dort einen mobilen Internetzugang an.

Der Tagespass für 24 Stunden, der dafür nötig ist, kostet jeweils acht Euro. Innerhalb der EU ist das nach der Abschaffung der Roaminggebühren zu teuer – aber wer in Asien oder Afrika unterwegs ist, kommt damit relativ günstig ins Netz.

Drosselung nach 500 MB

Fünf Geräte können sich per WLAN gleichzeitig mit dem Solis verbinden, der jetzt bei Amazon für 119 Euro zu haben ist. Die Batterielaufzeit soll bei rund 16 Stunden liegen, wenn das Gerät nicht gleichzeitig als Powerbank verwendet wird.

Einschränkung bei der Nutzung: Nach 500 MB pro Tag wird das Tempo auf 2G gedrosselt, was aber immer noch Mailen oder das Schreiben von Nachrichten ermöglichen soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator Pro für macOS: Ab 29. November für 59 US-Dollar erhältlich

Das Bildbearbeitungsprogramm Pixelmator Pro erscheint noch in diesem Monat für macOS.

Pixelmator Pro

Im September wurde Pixelmator Pro für den Mac angekündigt, jetzt stehen Starttermin und Einführungspreis fest. Pixelmator Pro wird am 29. November erscheinen und 59 US-Dollar kosten (umgerechnet circa 51 Euro). Hierbei handelt es sich um einen Einführungspreis, nach dem ersten Update wird der Preis auf 99 US-Dollar steigen. Bei Interesse solltet ihr also zum Start zuschlagen.

Genau wie Affinity Photo arbeitet man in Pixelmator Pro nur noch in einem Fenster. Während die Werkzeugleisten im bekannten Pixelmator frei auf dem Bildschirm arrangiert werden konnten, was oftmals dazu führte, dass man sie zunächst einmal suchen musste, hat man in der kommenden neuen Version der Bildbearbeitungs-Software stets alles im Blick.

Pixelmator Pro 2

Pixelmator Pro wird neu eingeführte Techniken des neuen macOS High Sierra nutzen, um unter anderem Ebenen aufgrund der Inhalte automatisch zu benennen, Horizonte besser zu erkennen sowie eine verbesserte Reparatur- und Selektier-Funktion anbieten zu können. Alle bisher verfügbaren Informationen können auf dieser Sonderseite nachgelesen werden.

Pixelmator Pro wird vorerst exklusiv für macOS erscheinen, eine iPad-Version ist in Planung, jedoch gibt es hier weder einen Termin noch einen Preis. Werft noch einen Blick in die folgenden Videos, um einen ersten Eindruck zu erhalten.

Der Artikel Pixelmator Pro für macOS: Ab 29. November für 59 US-Dollar erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Nach iPhone 8 Crackling Sound jetzt auch iPhone X Sound Bug?

iPhone X: Nach iPhone 8 Crackling Sound jetzt auch iPhone X Sound Bug? auf apfeleimer.de

iPhone X Sound Bug: Wer sich ein neues Smartphone zulegt kennt das Problem. Wenn man bereits kurz nach dem Auspacken ein eher ungewöhnliches Verhalten entdeckt (übersteuerter Sound, starke Erhitzung bei Dauerbenutzung,…), fragt man sich dann, ob mit seinem iPhone und Co. denn alles in Ordnung ist.

Oder sollte man mit dem guten Stück einen Apple Store aufsuchen bzw. den telefonischen Support kontaktieren?

Nutzer beklagen iPhone X Sound Bug & Akkulaufzeit

Auch mich haben in den letzten Tagen mehrere Zuschriften erreicht, in denen Erstbesitzer des iPhone X davon berichtet haben, dass das Gerät bei maximaler Lautstärke und Musikgenuss stark übersteuert.

iPhone X Sound Bug

Bei anderen funktioniert die Soundausgabe beim Telefonieren nicht so richtig. (Mit dem edlen Design und auch sonst sind diese glücklichen Erstbesitzer aber auf ganzer Linie zufrieden.)

iPhone X Sound Bug

iPhone X: Aktuelle iOS Updates entfernen noch nicht alle „Kinderkrankheiten“

Nachdem Apple bereits beim iPhone 8 mit einem Crackling Sound Bug zu kämpfen hatte, konnte dies über ein iOS Update entfernt werden. Das sieht im aktuellen Fall vom iPhone X wohl anders aus. Ein Update auf 11.1 hat den Sound Bug nicht beheben können. Dafür hat Apple mit dem iOS Update die Akkulaufzeit des iPhone X deutlich verbessern können, wie es aussieht. (Ein Aspekt, der mir ebenfalls von ein paar Erstbesitzern berichtet wurde. Wobei das eigtl bis jetzt immer so war, dass sich mit den ersten iOS Updates nach Release eines neuen Models, die Akkuleistung wieder verbessert!)

Ich kann natürlich nicht garantieren, dass Euer neues iPhone keinen Defekt hat, falls auch ihr von entsprechenden Audioproblemen betroffen seid. Ein paar Kunden haben ihr iPhone X ausgetauscht, das Problem bleibt aber bestehen:

iPhone X Sound Bug

Da es sich aber aktuell um ein ganz neues iPhone handelt und sich im Netz auch andere Nutzer finden, die ähnliche Probleme haben, gehe ich davon aus, dass selbiges von Apple mit einem zukünftigen iOS Update aus der Welt geschafft wird. Voraussichtlich stehen bei Apple aktuell einfach wichtigere Themen auf der Todo-Liste und das Soundproblem hat eventuell nicht höchste Priorität.

Könnt Ihr ähnliches berichten? Hat Euere iPhone X auch Probleme bei maximaler Lautstärke? Ab damit in die Kommentare!

Der Beitrag iPhone X: Nach iPhone 8 Crackling Sound jetzt auch iPhone X Sound Bug? erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Form-Spiel & Farben App Preschool Spiele Für

Erstellt von Eltern und Lehrern , „Shapes Match “ ist das perfekte Werkzeug für die Lehre Form Identifizierung und Erkennung Fähigkeiten kombinieren spannende Card-Matching- Spiel mit professionellen Erzählung, Musik und Spaß positives Feedback. Es ist einfach und macht Spaß für Kinder zu verwenden .

FORMEN GEFAHREN:
• Spiel Formen , Formen
• Spiel alltägliche Gegenstände , um ihre Form
• Spiel einzigartige Bilder, die gleiche Form haben
• Hören Sie die Formen, wie man sie berührt
• Entdecken Sie neue Formen, Designs und Layouts , wie Sie spielen
• Pop Ballons und hören sie zu zählen
• „Show Me „-Option hält Karten offen für eine einfachere Spiel

Weitere Features:
• Drei original Farbabstimmung Spiele enthalten
• Gegenstände , Zahlen und Anweisungen sind professionell erzählt
• Hinweise und Optionen können Sie die Schwierigkeit anpassen
• Die Spieler sind mit Ballon knallen und positive Ermutigung belohnt
• Kindersicherung : Deaktivieren der Töne , Musik, Einkäufe und Links zu unseren anderen Apps
• Wir sammeln keine persönlichen Informationen von unseren Benutzern .

Form-Spiel & Farben App Preschool Spiele Für (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone als Taschenlampe: So regulieren Sie die Helligkeit

Eine lange Zeit konnten wir den Blitz des iPhone nicht so einfach als Immer-dabei-Taschenlampe nutzen, sondern mussten hierfür erst zusätzliche Apps installieren. Erst mit dem Kontrollzentrum wurde die Funktion auch in das Betriebssystem eingebettet. Mit iOS 10 gab es im letzten Jahr eine weitere Veränderung, die die Helligkeit der Taschenlampe an die aktuellen Bedürfnisse anpasst - ein „3D Touch"-fähiges iPhone vorausgesetzt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Choetech T520 Fast Wireless Charging Stand

Ausprobiert: Choetech T520 Fast Wireless Charging Stand
[​IMG]

Das iPhone X ist da und hat - ebenso wie das iPhone 8 - die Möglichkeit, der drahtlosen Ladung. Apple selber liefert kein drahtloses Ladegerät mit, sondern nur den einfachen 5 Watt USB-Charger. Im Apple Store hat man die Möglichkeit...

Ausprobiert: Choetech T520 Fast Wireless Charging Stand
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildbearbeitung Pixelmator bleibt ohne Abo

Bildbearbeitung Pixelmator bleibt ohne Abo

Die neue Pro-Version des Photoshop-Konkurrenten für macOS kommt Ende November und soll zum Fixpreis verfügbar sein. Ganz billig ist sie allerdings nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So funktioniert Apple Pay Cash in iOS 11.2

Nutzer aus Deutschland und Österreich warten weiterhin sehnsüchtig auf den Start des bargeldlosen Bezahldienstes Apple Pay. Schweizer dagegen können bereits über iPhone, iPad oder Apple Watch in teilnehmenden Geschäften oder im Internet bezahlen. Doch auch sie müssen auf den nächsten wichtigen Schritt in der Evolution von iOS 11.2 noch eine Weile warten. Denn Geldüberweisungen an Freunde, die a...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute günstig: DVDs, Blu-rays und Film-Boxen sowie Osram Lightify Leuchtmittel

Amazon FilmfestBei Amazon gibt es unter dem Titel „Filmfest“ gerade etliche preisreduzierte Filme und Serien, darunter ein DVD-Ausverkauf, bei dem ihr 5 Filme auf DVD zum Pauschalpreis von 20 Euro ergattern könnt, preisreduzierte Film- und Serienboxen sowie Blu-rays. Zur Auswahl stehen etwa mehr als 600 verschiedene DVDs, die im 5er-Pack für 20 Euro abgegeben werden, darunter […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iOS 11 läuft auf 52 Prozent aller iOS-Geräte

Apple: iOS 11 läuft auf 52 Prozent aller iOS-Geräte Redaktion 08. November 2017 - 10:30
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: „iOS 11 auf 52 Prozent aller Geräte installiert“

Apple hat sich offiziell zu Wort gemeldet, auf wievielen iOS-Geräten mittlerweile iOS 11 und somit das aktuelle iOS-Betriebssystem installiert ist. Die Adaptionsrate liegt derzeit bei 52 Prozent.

iOS 11 auf 52 Prozent aller Geräte installiert

Seit der Freigabe von iOS 11 im September dieses Jahres haben sich verschiedene Marktforscher daran versucht, zu analysieren, auf wievielen Geräten iOS 11 installiert ist. Nun hat sich Apple erstmals offiziell zu Wort gemeldet.

Der iPhone-Hersteller hat seine Übersichtsseite im Apple Dev Center aktualisiert und informiert über die Verbreitung der verschiedenen iOS-Versionen. Nun gibt es somit die ersten offiziellen Zahlen. iOS 11 ist mittlerweile auf 52 Prozent aller Geräte installiert. iOS 10 befindet sich auf 38 Prozent der Geräte und auf alle anderen iOS-Versionen entfallen 10 Prozent der Geräte. Die Daten wurden am 06. November durch Zugriffe auf den App Store gemessen.

Im Vergleich zu iOS 10 verbreitet sich iOS 11 etwas langsamer. Dies erklärt sich dadurch, dass der iPhone X Verkaufsstart erst kürzlich erfolgt ist und somit viele Geräte mit vorinstalliertem iOS 11 erst jetzt auf den Markt kommen und damit, dass iOS 11 mit vielen älteren Geräten (ohne 64-Bit Prozessor) nicht mehr kompatibel ist.

Die Markteinführung des iPhone X, das kürzlich freigegeben iOS 11.1 sowie das bevorstehende iOS 11.2 dürften dafür sorgen, dass sich iOS 11 nun etwas verstärkt verbreitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Merge Farm!“ ist ein Bauernhof-Puzzle mit vielen Unterbrechungen

„Merge Farm!“ ist ein Bauernhof-Puzzle mit vielen Unterbrechungen

Gram Games hat mit Merge Farm! (AppStore) ein neues Farm-Puzzle für iOS veröffentlicht. Was erwartet euch in dem Gratis-Download?

Auf einem kleinen Feld mit zunächst 3×3 Kacheln baut ihr erst einmal Tomaten an. Diese erntet ihr nach einer kurzen Wartezeit und verkauft diese dann an die Kunden in der Schlange oben auf dem Bildschirm. Das hierfür erhaltene Geld könnt ihr in neue Früchte reinvestieren. Zudem könnt ihr gleiche Pflanzen auch auf dem Spielfeld vereinen, um so höherwertige und damit schneller wachsende Sorten zu erhalten undd Platz auf dem Feld zu sparen.
-gki26444-
So verdient ihr schneller Geld, das ihr in den Ausbau eures Bauernhofes, eures Sortiments und des Feldes reinvestieren könnt. Ständige Zwangspausen durch Werbeunterbrechungen und Wartezeiten mindern den unserer Meinung nach eh schon nicht wirklich vorhandenen Spielspaß noch weiter. Uns konnte Merge Farm! (AppStore) also nicht wirklich begeistern…

Merge Farm! iOS Trailer

Der Beitrag „Merge Farm!“ ist ein Bauernhof-Puzzle mit vielen Unterbrechungen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DxoMark: iPhone X hat die zweitbeste Smartphone-Kamera

DxoMark: iPhone X hat die zweitbeste Smartphone-Kamera
[​IMG]

Einige Tage nach dem Release trudeln jetzt die ersten Vergleichstests für das iPhone X ein. Kürzlich wurde Apples neuem Gerät das...

DxoMark: iPhone X hat die zweitbeste Smartphone-Kamera
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Movie Mittwoch im Überblick: Heute „Lommbock“ für 1,99 Euro ausleihen

Woche für Woche kann man im iTunes Store am Mittwoch einen Film für 1,99 Euro ausleihen. Wir liefern euch alle Angebote im Überblick: Der iTunes Movie Mittwoch.

Movie Mittwoch

8. November – Lommbock: Es gibt ja so manche Filme, die einfach nicht dem persönlichen Geschmack treffen. Lammbock war vor rund 15 Jahren so ein Fall. Und auch mit der Fortsetzung Lommbock kann ich nicht wirklich etwas anfangen. Falls das bei euch anders aussieht, könnt ihr den Film heute im iTunes Store für nur 1,99 Euro ausleihen. Immerhin liest sich die Besetzung der Komödie sehr gut: Moritz Bleibtreu, Alexandra Neldel oder Wotan Wilke Möhring. Und auch die Bewertungen können sich durchaus sehen lassen, im iTunes Store gibt es aktuell vier Sterne. Vielleicht ist der Streifen ja etwas für euch. (zum Angebot)

So funktioniert der iTunes Movie Mittwoch

Jeden Mittwoch verleiht Apple im Rahmen des iTunes Movie Mittwoch einen Film für nur 1,99 Euro in HD-Qualität. Der Film kann nach der Bezahlung einfach auf iPhone, iPad, Apple TV oder direkt in iTunes am Computer angesehen werden. Loslegen müsst ihr dabei nicht sofort, sondern könnt euch bis zu 30 Tage Zeit lassen. Nachdem man den Film gestartet hat, kann er innerhalb von 48 Stunden angesehen werden.

Diese Deals habt ihr leider verpasst…

1. November – Get Out: Heute könnt ihr euch den iTunes-Film „Get Out“ für nur 1,99 Euro in HD ausleihen. Zum Inhalt heißt es: „Der junge Afroamerikaner Chris soll endlich die Eltern seiner weißen Freundin Rose kennenlernen. Seine Nervosität legt sich, als er auf dem Familienanwesen mit offenen Armen begrüßt wird. Doch schnell muss Chris feststellen, dass mit seinen Schwiegereltern in spe irgendetwas nicht stimmt. Bizarre Zwischenfälle und verstörende Entdeckungen verwandeln den vermeintlich entspannten Antrittsbesuch schlagartig in einen ausgewachsenen Alptraum für Chris – schockierender, als er ihn sich je hätte vorstellen können … Get Out ist ein packender Horror-Thriller von Blumhouse Productions (Split, The Purge, The Visit, Insidious), der bis zur letzten Minute für nervenzerreißende Spannung sorgt und mit einer unerwarteten Wendung seinen unfassbaren Höhepunkt erreicht.“ (iTunes-Link)

25. Oktober – Boston: Auch heute könnt ihr wieder einen Film für 1,99 Euro ausleihen, heute dürften alle Action-Fans auf ihre Kosten kommen. Boston erzählt die Geschichte rund um das Bomben-Attentat im Zielbereich des Marathons der gleichnamigen Stadt, bei dem drei Menschen getötet und 264 weitere verletzt werden. Die Hauptrolle übernimmt der Polizeibeamte Tommy Saunders, gespielt von Mark Wahlberg. „Der Film war von Anfang bis Ende fesselnd, traurig, bewegend, spannend und hat uns auch einige Zeit nach dem Ende des Films noch stark mitgenommen“, heißt es in einer von vielen positiven Rezensionen bei Amazon, wo ihr den Film natürlich auch zum Sparpreis ausleihen könnt. (zum Angebot)

18. Oktober – Die Frau des Zoodirektors: Es ist gar nicht so lange her, seit ich mich über diesen Film schlau gemacht habe. Am Ende ist er auf meiner Todo-Liste gelandet und wird wohl heute noch ausgeliehen, immerhin klappt das beim iTunes Movie Mittwoch für faire 1,99 Euro. Die Frau des Zoodirektors spielt im Jahr 1939 in Polen und dreht sich um den Warschauer Zoo, in dem der Zoodirektor und seine Frau hunderte Menschen vor den Nazis verstecken und sie so vor dem sicheren Tod retten wollen. Das Drama kommt bisher sehr gut an, im iTunes Store gibt es viereinhalb Sterne. Bei Amazon, wo ihr den Film ebenfalls für 1,99 Euro ausleihen könnt, gibt es aktuell 4,3 Sterne. (zum Angebot)

11. Oktober – Die versunkene Stadt Z: Normalerweise gibt es im iTunes Movie Mittwoch ja generell empfehlenswerte Filme mit einer recht guten Bewertung. Heute sieht das anders aus: Die versunkene Stadt Z, der aktuell nur 1,99 Euro teure Leihfilm, ist von den bisherigen Käufern nur mit zweieinhalb Sternen bewertet worden. Auch bei Amazon gibt es keine wirklich bessere Bewertung. Kritisiert wird der teilweise nicht erkennbare Spannungsbogen und das schlechte Ende. Selbst Dschungel-Fans sollten in dieser Woche lieber aussetzen, vielleicht hat Apple am nächsten Mittwoch ja wieder etwas besseres auf Lager. (zum Angebot)

4. Oktober – Die Schöne und das Biest: Ihr habt die Neuverfilmung noch nicht gesehen? Dann könnt ihr den Film heute für nur 1,99 Euro ausleihen. „Die Geschichte und die Figuren, die Sie lieben, erwachen in der Realverfilmung des Disney Zeichentrickklassikers Die Schöne und das Biest in spektakulärer Manier zum Leben, eine filmische Würdigung einer der beliebtesten Geschichten aller Zeiten. Erleben Sie die fantastische Reise von Belle, einer klugen, schönen und unabhängigen jungen Frau, die von einem Biest gefangen gehalten wird. Ihrer Angst zum Trotz freundet sie sich mit den verzauberten Bediensteten des Schlosses an und beginnt, hinter das grässliche Äußere des Biestes zu blicken und dessen gütiges Herz zu erkennen.“ heißt es über den Film. Auch bei Amazon kostet die Ausleihe heute nur 1,99 Euro. (iTunes-Link)

27. September – Power Rangers: Sind das die Helden eurer Kindheit? Auf jeden Fall sind sie wieder zurück auf der Leinwand und mittlerweile auch im iTunes Store. Die Neuauflage von Jason, Kimberly, Billy, Trini und Zack erzählt von den Anfängen der Power Rangers – und das gar nicht mal so schlecht: 4 Sterne gibt es im Schnitt von den bisherigen Käufern. Falls ihr erfahren wollt, wie die fünf Jugendlichen zu Power Rangers geworden sind, könnt ihr euch den Film nur heute für 1,99 Euro ausleihen. Der gleiche Preis gilt übrigens auch bei Amazon. (iTunes-Link)

20. September – Life: Das Science-Fiction und Fantasy-Abenteuer „Life“ kostet nur noch 1,99 Euro zur Ausleihe. Zu den Schauspielern zählen unter anderem Ryan Reynolds und Jake Gyllenhaal. Inhaltlich geht es um folgendes: „Die Forschungsmission einer Gruppe Wissenschaftler auf einer internationalen Raumstation wird zu einem Trip in schlimmste Urängste: Eines Tages entdeckt das sechsköpfige Team einen sich rapide entwickelnden Organismus, der für die Auslöschung allen Lebens auf dem Mars verantwortlich ist und bald nicht nur die Crew, sondern auch den gesamten Planeten Erde bedroht.“ Bei Amazon, wo der Film auch reduziert ist, gibt es 3,4 von 5 Sterne. (iTunes-Link)

13. September – Hell Or High Water: Auch am Tag nach der großen Präsentation gibt es im Rahmen des iTunes Movie Mittwoch wieder einen Film im Angebot. Für eine Leihgebühr von 1,99 Euro könnt ihr euch Hell Or High Water anschauen. Das Drama mit Ben Foster kommt bei iTunes auf gute viereinhalb Sterne, bei Amazon sind es immerhin 4,2. Erzählt wird die Geschichte von zwei Brüdern, die gemeinsam mehrere Banküberfälle begehen, um zu verhindert, dass die verschuldete Farm ihre Familie an die Bank zurückfällt. „Dies ist ihr letzter, verzweifelter Kampf um eine Zukunft, die ihnen unter den Füßen weggezogen wurde. Ihr Plan scheint aufzugehen, bis sie ins Visier des unerbittlichen Texas Rangers Marcus Hamilton geraten, der kurz vor seinem Ruhestand noch einen großen Triumph feiern will“, heißt es in der Beschreibung. (iTunes-Link)

6. September – Die Jones: Der Film „Die Jones – Spione von nebenan“ kann aktuell für nur 1,99 Euro geliehen werden. Es handelt sich eine Komödie mit Zach Galifianakis, Jon Hamm, Isla Fisher und Gal Godot. Zum Inhalt heißt es: „Ein gewöhnliches Vorstadt-Paar findet es nicht gerade leicht, mit den Jones‘ mitzuhalten – ihren unglaublich hinreißenden und extrem kultivierten neuen Nachbarn – erst recht nicht, als sie herausfinden, dass Mr. und Mrs. „Jones“ Undercover-Agenten sind. Im Laufe des Tages ist das Angebot auch bei Amazon gültig, wo der Film mit 3,9 von 5 Sternen bewertet wird. (iTunes-Link)

30. August – Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand: Aus einer erfolgreiche Buchreihe sind mittlerweile zwei Kinofilme geworden. Nach dem 2014 im Kino gezeigten „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ gibt es seit einigen Monaten auch „Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand“. Den Film könnt ihr heute für 1,99 Euro im iTunes Movie Mittwoch und vermutlich im Laufe des Tages auch zum gleichen Preis bei Amazon ausleihen. Mal wieder ein Film, bei dem es viele gemischte Rezensionen gibt, im Schnitt aber gute vier Sterne. In der Beschreibung heißt es: „Allan Karlsson und sein Kumpel Julius Jonsson haben sich gut in ihrem Leben auf Bali eingerichtet. Inzwischen bringt Allan es auf stattliche 101 Lebensjahre. Das Entspannen und Schlürfen der einheimischen Erfrischungsgetränke auf der traumhaften Insel kann aber auf Dauer selbst der größte Faulenzer nicht aushalten. So begibt sich der rastlose Rentner in ein neues Abenteuer, bei dem er auf rachsüchtige Gangster, die CIA und alte Bekannte aus Russland trifft.“ (iTunes-Link)

23. August – John Wick: Kapitel 2: Immer wenn ich Keanu Reeves irgendwo sehe, muss ich unweigerlich an Matrix denken. Und leider auch an die Tatsache, dass Fortsetzungen in manchen Fällen nicht so gut sind wie das Original. Das gilt leider auch für das Action-Abenteuer John Wick, bei dem Kapitel 2 nicht ganz an die Qualität des Vorgängers herankommt. Die Bewertungen von John Wick: Kapitel 2 liegt im iTunes Store bei dreieinhalb Sternen. Gelobt wird die hervorragende Action, anscheinend ist allerdings die Handlung ein bisschen auf der Strecke geblieben. Für 1,99 Euro, zu diesem Preis könnt ihr euch den Film – übrigens auch bei Amazon – heute ausleihen, ist der Streifen aber vielleicht doch eine Überlegung wert. (iTunes-Link)

16. August – Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe: Nachdem Amazon am vergangenen Freitag gleich zwölf Filme für jeweils 99 Cent zum Ausleihen angeboten hat, ist jetzt wieder Apple im iTunes Store an der Reihe. Heute bekommt ihr einen der Filme, über den in der Vergangenheit viel diskutiert wurde. Fifty Shades of Grey: Gefährliche Liebe ist der zweite Teil der bekannten Bestsellers. Bei Amazon, wo es den Film im Laufe des Tages auch für 1,99 Euro geben dürfte, gibt es 3,9 von 5 Sternen und viele gemischte Meinungen. Habt ihr den Film schon gesehen? (iTunes-Link)

9. August – Mein Blind Date mit dem Leben: Nur heute könnt ihr den Film „Mein Blind Date mit dem Leben“ für 1,99 Euro ausleihen. Es handelt sich um eine Komödie mit Kostja Ullmann und Jacob Matschenz. Der Download in HD ist 4,24 GB groß, die Dauer beträgt 110 Minuten. Für mich bekommt der Film nicht umsonst sehr gute viereinhalb Sterne. Basierend auf einer wahren Begebenheit wird die Geschichte eines jungen Manns erzählt, der plötzlich einen Großteil seines Augenlichts verliert und sich trotzdem nicht als „behindert“ abstempeln lassen wird. Tatsächlich findet er einen Ausbildungsplatz im Hotel – und trifft dort natürlich auf ganz besondere Herausforderungen.“Mein Blind Date mit dem Leben“ ist lustig, spannend und ergreifend zugleich. Für 1,99 Euro bekommt ihr auf jeden Fall sehr viel Unterhaltung geboten. (iTunes Store-Link, auch bei Amazon)

2. August – T2 Trainspotting: Nachdem es in den vergangenen Wochen Filme gab, die mir stets etwas sagten, muss ich in dieser Woche zugeben, dass ich gar keine Ahnung habe, was uns im iTunes Movie Mittwoch erwartet. T2 Trainspotting ist ein mit vier Sternen bewertetes Drama aus Schottland. „Mit einer Gelegenheit fing alles an… durch Verrat brach alles auseinander. Seitdem sind zwanzig Jahre vergangen. Vieles hat sich verändert, vieles aber auch nicht“, heißt es in der Beschreibung rund um den Film, in dem Hauptcharakter Mark Renton in seine Heimat zurückkehrt und auf alte Bekannte trifft. T2 Trainspotting könnt ihr natürlich nicht nur im iTunes Store, sondern auch bei Amazon für 1,99 Euro ausleihen. (iTunes Store-Link)

26. Juli – Hidden Figures: Bei 111 Bewertungen gibt es im Schnitt fünf von fünf Sterne. Das Drama ist 127 Minuten lang und im Download 5,41 GB groß. Mir ist der Film fremd, zum Inhalt heißt es: Eine leidenschaftliche Hommage an drei herausragende afroamerikanische Frauen, die zu Beginn der sechziger Jahre bei der NASA arbeiten und an vorderster Front an einem der wichtigsten Ereignisse der jüngeren Zeitgeschichte beteiligt sind. Die brillanten Mathematikerinnen sind Teil jenes Teams, das dem ersten US- Astronauten John Glenn die Erdumrundung ermöglicht. Eine atemberaubende Leistung, die der amerikanischen Nation neues Selbstbewusstsein gibt, den Wettlauf ins All neu definiert und die Welt aufrüttelt. Dabei kämpft das visionäre Trio um die Überwindung der Geschlechter- und Rassengrenzen und ist eine Inspiration für kommende Generationen, an ihren großen Träumen festzuhalten. (iTunes Store-Link, auch bei Amazon)

19. Juli – Hacksaw Ridge: Auch heute gibt es wieder einen Film für schlanke 1,99 Euro zum Ausleihen für euch. „Hacksaw Ridge – Die Entscheidung“ habe ich mir vor einigen Wochen schon gekauft und bisher noch nicht geschaut, der Film steht aber definitiv auf meiner Todo-Liste. Die Geschichte aus dem zweiten Weltkrieg erzählt von einem jungen Mann, der als Sanitäter ohne Waffe in den Krieg ziehen möchte. Eine damals eigentlich undenkbare Geschichte, die bei Amazon mit 4,5 von 5 möglichen Sternen bewertet wird.

12. Juli – Assassin’s Creed: Assassin’s Creed ist nicht nur als Spiel verfügbar, sondern auch als Film. Mit drei Sternen fallen die Bewertungen nur durchschnittlich aus. Zur Handlung heißt es: „Mit einer revolutionären Technologie, die seine genetischen Erinnerungen entschlüsselt, erlebt Callum Lynch die Abenteuer seines Vorfahren Aguilar im Spanien des 15. Jahrhunderts. Callum erkennt, dass er von einem mysteriösen Geheimbund, den Assassinen, abstammt und sammelt unglaubliches Wissen und Fähigkeiten, um sich dem unterdrückenden und mächtigen Templerorden in der Gegenwart entgegenzustellen.“ Bei Amazon gibt es ebenfalls 3 von 5 Sterne. (iTunes Store-Link)

5. Juli – Why Him?: Auch im Juli geht es mit den Angeboten im iTunes Store weiter. Auch heute könnt ihr wieder einen Film in HD für 1,99 Euro ausleihen, dieses Mal ist es „Why Him?“. Ich habe den Film erst vor ein paar Wochen selbst angesehen und muss sagen, dass es sich wenn überhaupt nur um ganz leichte Kost handelt. „Klamauk“, das wäre wohl die richtige Bezeichnung für diesen Film. Ein paar Lacher sind natürlich dabei, am Ende ist die ganze Geschichte aber schon recht vorhersehbar und möglicherweise ein ganz kleines bisschen übertrieben. Soviel bei iTunes, aber auch bei Amazon, wo ihr den Film heute auch für 1,99 Euro ausleihen könnt, gibt es jeweils vier Sterne. (zum Angebot)

28. Juni – Passengers: Heute gibt es im iTunes Movie Mittwoch eine Mischung aus Science-Fiction und Liebesromanze. Passengers erzählt die Geschichte von Jim und Aurora, die in einem hochmodernen Raumschiff auf dem Weg in eine neue Welt sind, allerdings 90 Jahre zu früh aus ihren Schlafkammern erwachen. Ich habe den Film, den ihr heute für 1,99 Euro ausleihen könnt, erst vor ein paar Wochen gesehen und fand wirklich beeindruckend, wie man eine Geschichte mit so wenigen Schauspielern so spannend erzählen kann. Bei Amazon, wo es den Film im Laufe des Tages auch zum Sparpreis geben wird, bekommt Passengers gute 4,1 von 5 möglichen Sternen. (zum Angebot)

21. Juni – Plötzlich Papa: Manchmal hat man wirklich Pech im Leben – diesen Film habe ich am Wochenende tatsächlich zum normalen Preis aus dem iTunes Store geladen und dann aus Zeitgründen doch nicht angeschaut. Heute könnt ihr Plötzlich Papa zum Sparpreis von 1,99 Euro auf das iPhone, iPad, Apple TV oder den Mac laden. Im Film ist die Hauptrolle mit Omar Sy besetzt, den wir alle aus „Ziemlich beste Freunde“ kennen. Der als Komödie gekennzeichnete Film geht wohl auch als Drama durch – am Ende ist es wohl eine gelungene Mischung, der überwiegend positiv bei den bisherigen Käufern ankommt. Es gibt 4 Sterne im App Store und sogar 4,5 Sterne bei Amazon. (zum Angebot)

14. Juni – Sully: Heute könnt ihr den viereinhalb Sterne Film mit Tom Hanks in der Hauptrolle für 1,99 Euro ausleihen. Sully ist erst vor wenigen Wochen zum Kaufen und Ausleihen erschienen, ich habe mir den Film direkt nach der Veröffentlichung angesehen. Ich finde Flugzeuge schon immer faszinierend, aber nicht nur aus diesem Grund kann ich den Film empfehlen: Obwohl man weiß, wie die Geschichte ausgeht und was passiert, baut der Film rund um Captain Sullenberger echte Spannung auf, so dass man am Ende mit dem ins Kreuzverhör geratenen Tom Hanks mitfiebert. Wirklich klasse gemacht! (zum Angebot)

7. Juni – Vaiana: Im iTunes Movie Mittwoch bekommt ihr heute einen Film für die ganze Familie zum kleinen Preis. Vaiana lief erst im vergangenen Jahr in den Kinos und ist jetzt für 1,99 Euro zum Ausleihen erhältlich. Der Animationsfilm aus der Schmiede von Walt Disney verzichtet auf bekannte Sprecher, kann aber trotzdem punkten: Im iTunes Store gibt es viereinhalb Sterne, bei Amazon sogar noch zwei Zehntel mehr. Die Geschichte dreht sich um ein mutiges Teenagermädchen, das sich mit einem Segelboot auf zu neuen Abenteuern macht und dabei auf den einst mächtigen Halbgott Maui trifft. (zum Angebot)

31. Mai – Nocturnal Animals: Es kommt ja wirklich nicht oft vor, dass ich einen Film gar nicht kenne, aber bei diesem neuen Angebot aus dem iTunes Movie Mittwoch ist genau das der Fall. Nocturnal Animals mit Amy Adams in der Hauptrolle ist ein im vergangenen Jahr erschienenes Drama, das im iTunes Store mit guten vier Sternen bewertet ist und heute nur 1,99 Euro kostet. Nocturnal Animals ist nicht nur der Name des Films, sondern auch der Name eines Buches, den die Hauptdarstellerin Susan in einem Buch von ihrem Ex-Mann zugeschickt bekommt. „Gefesselt und zutiefst verstört von der Handlung gerät sie immer tiefer in den Sog des beklemmenden Romans“, heißt es in der Beschreibung. (zum Angebot, auch im Laufe des Tages bei Amazon)

24. Mai – Deepwater Horizon: Heute gibt es den Film Deepwater Horizon mit Mark Wahlberg, John Malkovich, Kurt Russell und Kate Hudson für nur 1,99 Euro. Mit viereinhalb Sternen fällt die Bewertung gut aus, der Download ist in HD 4,54 GB groß. Zur Handlung heißt es: „2010 steht die Ölbohranlage Deepwater Horizon kurz vor einem bahnbrechenden Rekord. Über 100 Millionen Barrel Öl sollen 70 Kilometer von der US-Küste entfernt aus dem Golf von Mexiko gefördert werden. Das Team um die beiden Chef-Techniker Mike Williams und Jimmy Harrell ist beauftragt, die Förderung vorzubereiten, doch ein Test zeigt, dass der Druck auf das Bohrloch viel zu hoch ist. Trotz energischer Warnungen seitens der Crew geschieht, was man im BP-Konzern bis dahin für unmöglich hielt. Es kommt zu einen „Blowout“: Gas und Öl schießen unter enormem Druck unkontrolliert an die Oberfläche, mehrere gewaltige Explosionen sind die Folge. Über 120 Menschen sind plötzlich auf der Plattform eingeschlossen. Millionen Tonnen Öl strömen unkontrolliert ins Meer. Williams und sein Team setzen ihr eigenes Leben aufs Spiel, um die Verletzten zu evakuieren und Überlebende zu retten.“ (zum Angebot, auch im Laufe des Tages bei Amazon)

17. Mai – „Underworld: Blood Wars“: Am heutigen Mittwoch gibt es den Film „Underworld: Blood Wars“ für nur 1,99 Euro zum Ausleihen. „In Underworld muss Vampirin und Todeshändlerin Selene die brutalen Attacken des Lykaner-Klans und der Vampire, die sie verraten haben, abwehren. Zusammen mit ihren einzigen Verbündeten David und dessen Vater Thomas, gilt es, den ewigen Kampf zwischen Werwölfen und Vampiren zu beenden, selbst wenn sie dafür das ultimative Opfer bringen muss.“, heißt es zur Handlung. Bei IMDb gibt es 5,8 von 10 Sterne, im App Store 3,5 von 5. Die Schauspieler Kate Beckinsale und Theo James schlüpfen in die Hauptrollen. (zum Angebot, wird im Laufe des Tages auch bei Amazon reduziert sein)

10. Mai – Snowden: Heute dürft ihr euch auf den spannenden Polit-Thriller Snowden gefasst machen, der sich natürlich um den gleichnamigen Whistleblower dreht. „Verräter oder Held. Was würden Sie tun, wenn Sie wüssten, dass Ihre Regierung die ihr verliehene Macht missbraucht? Wie weit würde Ihr Widerstand gehen? Welche Opfer wären Sie bereit zu erbringen?“, heißt es in der Beschreibung des Films, der sowohl bei iTunes als auch bei Amazon mit viereinhalb Sternen bewertet wurde. Weit weg von der Realität ist der Film nicht und es ist beeindruckend und bedrückend zugleich, wie sehr wir aktuell schon überwacht werden. (zum Angebotauch bei Amazon Video verfügbar)

3. Mai – Arrival: Gibt es wirklich außerirdischeres Leben? Bislang zum Glück nur im Film, beispielsweise in Arrival. Aber was ist, wenn die Aliens auftauchen und gar nichts machen? Genau darum geht es in diesem Streifen, der für gemischte Kritiken sorgt. Für 1,99 Euro können Science-Fiction-Fans jetzt hinein schnuppern und den Film am iTunes Movie Mittwoch ausleihen. (zum Angebot)

26. April – Doctor Strange: Zum ersten Mal präsentiert Apple heute den Movie Mittwoch im iTunes Store. Zum Debüt könnt ihr euch Doctor Strange von Marvel für 1,99 Euro in HD-Qualität ausleihen. Eine Film, der nicht umsonst mit viereinhalb Sternen bewertet ist. Ich habe den Streifen vor einigen Monaten im Kino gesehen und kann ihn nur empfehlen. (zum Angebot)

Der Artikel iTunes Movie Mittwoch im Überblick: Heute „Lommbock“ für 1,99 Euro ausleihen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werbeclip: Samsung macht sich übers iPhone lustig

Werbeclip: Samsung macht sich übers iPhone lustig
[​IMG]

Kurz nach dem Verkaufsstart des iPhone X hat Samsung einen neuen Werbeclip veröffentlicht, in dem sich der Koreanische Hersteller über die...

Werbeclip: Samsung macht sich übers iPhone lustig
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples P2P-Bezahldienst startet Betaphase

Apples P2P-Bezahldienst startet Betaphase

Nutzer von Apple Pay dürfen künftig Geld untereinander versenden. Bis dies die Öffentlichkeit kann, muss allerdings erst iOS 11.2 erscheinen, das derzeit in einer Vorabversion vorliegt. Deutschland muss draußen bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20 Jahre Apple Online Store - Ein Pionier auf dem Onlinemarkt

Heute ist es vollkommen normal, dass die meisten großen Hersteller auch eigene Online-Stores betreiben. Apple ging vor zwei Jahren den Schritt, nicht mehr eine eigene Store-Sektion zu deklarieren, sondern Produktseiten samt Einkaufsmöglichkeit zu vereinen. Was früher der Apple Online Store war, ist seitdem ein kombiniertes System aus Produktinformationen, Konfiguration und Kauf von Produkten. 1...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snapchat: Redesign soll App zugänglicher machen

Gestern gab Snap Inc. die aktuellen Quartalszahlen bekannt und blieb damit deutlich hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Ursprünglich schätzte man, dass rund acht Millionen neue Nutzer in Q3 2017 hinzukommen, aber schlussendlich haben sich bei Snapchat nur etwa 4,5 Millionen neue Nutzer registriert. Um die Investoren zu besänftigen, versprach Snap-CEO Evan Spiegel ein umfassendes Redesign der App.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Movie-Mittwoch im iTunes-Store: Komödie Lommbock im Angebot

Movie-Mittwoch im iTunes-Store: Komödie Lommbock im Angebot Redaktion 08. November 2017 - 09:45
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter wird schwach: Das 140-Zeichenlimit fällt

Twitter vollzieht die Abkehr von der Kürze: Spekuliert worden war darüber schon länger, nun hat der Kurznachrichtendienst den Schritt gewagt und das Zeichenlimit verdoppelt. Twitter versichert dennoch, die Timeline der Nutzer werde nicht explodieren.

Twitter gibt seinen Nutzern künftig doppelt so viel Platz sich auszubreiten: War die Vorgabe von 140 Zeichen bislang die einzige Konstante, hat sich der Nachrichtendienst nun entschlossen, das Limit zu verdoppeln. Auf 280 Zeichen können sich künftig alle Nutzer ausdrücken, wovon vor allem Nutzer profitieren sollen, die nicht japanisch sprechen, diese twittern nämlich im Schnitt die kürzesten Tweets.

Tests zeigten keine große Änderung im Tweet-Verhalten

Twitter hatte die Erhöhung des Zeichenlimits im Vorfeld bereits mit in Feldtests erforscht, bei denen bis zu 5% die neue Funktion erhielten. Daraus soll hervorgegangen sein, dass die meisten Nutzer nicht anfingen ausgedehntere Tweets zu schreiben. Twitter tritt damit Befürchtungen vieler Nutzer entgegen, ihre Timeline könnte sich durch die Verdoppelung des Zeichenlimits aufblähen. So oder so ist klar, dass der Dienst mit dem Ende des charakteristischen Limits von 140 Zeichen etwas verliert, dass ihn bislang von allen vergleichbaren Diensten abgegrenzt hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dashlane: Passwort-Manager in Version 5 ab sofort mit Drag-and-Drop unter iOS 11

Über den plattformübergreifenden Passwort-Manager Dashlane haben auch wir bereits mehrmals berichtet.

Dashlane

Zuletzt so geschehen im September dieses Jahres, als Dashlane Bestandteil eines Tests von Stiftung Warentest war und mit dem Prädikat „empfehlenswert“ abgeschnitten hat (zum Artikel). Der Passwort-Manager lässt sich systemübergreifend unter anderem auf iPhone und iPad, im Browser, aber auch auf Android- und Windows-Geräten nutzen. Der Download der iOS-App (App Store-Link) ist grundsätzlich kostenlos, für weitere Features wird ein Premium-Abonnement fällig, das mit 39,99 Euro/Jahr zu Buche schlägt. Die Universal-App kann in deutscher Sprache genutzt werden und benötigt neben 135 MB an freiem Speicher auch mindestens iOS 10.0 oder neuer.

In der nun vorliegenden Version 5.0 von Dashlane, die seit dem 2. November 2017 zum Download im App Store bereit steht, wurden vor allem umfassende Verbesserungen am eigenen Browser vorgenommen. Letzterer wird nun laut eigener Aussage der Entwickler „von DashIQ unterstützt, damit das automatische Ausfüllen auf Ihrem Telefon noch schneller und genauer funktioniert.“ Besitzer eines iPhone X können jetzt auch von einer Face ID-Unterstützung Gebrauch machen.

Neue Web-Erweiterung für schnellen Passwort-Zugriff

Besonders Nutzer von iOS 11 profitieren von Dashlane 5.0: Sie können Zugangsdaten per Drag-and-Drop zwischen Dashlane und anderen Apps übertragen. Auch neue Authentifizierungs-Funktionen für persönliche und geteilte Konten mit Zwei-Faktor-Authentifizierung sind nun vorhanden, ebenso wie entsprechende Optionen auf der Apple Watch. Darüber hinaus haben die Macher von Dashlane über 250.000 App- und Website-Logos überarbeitet, „so dass Sie Ihre Lieblingsseiten ganz leicht erkennen können, wenn Sie in Dashlane browsen oder Konten bearbeiten“, so die Entwickler im Changelog. Der integrierte Password Changer von Dashlane wird nun in Version 5.0 auch von mehr als 500 Websites unterstützt.

Wer Dashlane nicht auf dem iOS-Gerät nutzt, sondern auf anderen Plattformen, kann in v5.0 auch unter Linux, mit dem Microsoft Edge-Browser sowie Google Chromebook auf die Anwendung zugreifen. Eine ganz neue Web-Erweiterung, die direkt im Browser funktioniert, macht eine separate Anwendung für die Nutzung von Dashlane darüber hinaus überflüssig: Die Passwörter stehen damit jederzeit zur Verfügung, ganz egal, wo der Nutzer online ist.

Das Update auf Version 5.0 für Dashlane ist kostenlos für iOS im deutschen App Store verfügbar.

WP-Appbox: Dashlane Passwort-Manager (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Dashlane: Passwort-Manager in Version 5 ab sofort mit Drag-and-Drop unter iOS 11 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator Pro kommt am 29. November

Neues Futter für die Bildbearbeitung: Pixelmator Pro hat einen Erscheinungstermin bekommen und ist für den 29. November 2017 angekündigt. Neben Affinity Photo ist die Standard-Variante von Pixelmator bereits eine der meistgenutzten Photoshop-Alternativen für den Mac. Das liegt zum einen an der einfachen Bedienung und zum anderen an einem vergleichsweise günstigen Preis von 32,99 Euro. Pixelmator Pro soll zum Start 59 US-Dollar kosten. Nach einem Einführungsangebot wird erwartet, dass der Preis auf die bisher vom Entwickler angegebenen 99 US-Dollar steigt.

Pixelmator Pro Funktionen

Das Pro im Namen erwirbt sich das Bildbearbeitungsprogramm unter anderem durch eine Unterstützung für Raw-Formate. Mittels dem Zauberwort »Machine-Learning« und Apples KI-Schnittstelle CoreML, wird Pixelmator Pro auch automatisierte Bilderkennungsaufgaben durchführen können. Beispielsweise um Elemente in einem Bild automatisiert zu ersetzen oder zu entfernen. Auch Freisteller und Bildretuschen kann die Software eigenständig übernehmen.

Daneben bietet Pixelmator ein komplett neues Interface für die Pro-Version, diverse neue Zeichenfunktionen und iCloud-Synchronisation. Das Programm wird weiterhin nur für macOS und über den Apple App Store vertrieben. Eine Windows-Version scheint auch für die Pro-Fassung nicht geplant zu sein.

Pixelmator Pro Screenshot
Bild: © Pixelmator

Der Beitrag Pixelmator Pro kommt am 29. November erschien zuerst auf MacVillage.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doppelt so lang: Twitter bei 280 Zeichen

Nach einer kurzen Testphase gab der Kurznachrichtendienst Twitter jetzt an, eine wegweisende Änderung vorzunehmen: Das bislang geltende Limit von 140 Zeichen pro Tweet steigt auf den doppelten Umfang. Produktmanagerin Aliza Rosen äußerte sich in einer Stellungnahme und erklärte, warum der Schritt jetzt erfolgte. Man habe zuvor immer die Sorge gehabt, zu lange Tweets könnten die Timeline der Nut...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 auf über der Hälfte aller iOS-Geräte installiert

Ios 11 Verteilung November 2017Mehr als die Hälfte aller iOS-Geräte nutzen inzwischen iOS 11. Mit der Veröffentlichung dieses Zwischenstands äußert sich Apple erstmals zur Akzeptanz des neuen Betriebssystems. Die Grafik zur Verteilung der verschiedenen iOS-Versionen auf die in Betrieb befindlichen Geräte wird von Apple für Entwickler bereitgestellt und regelmäßig aktualisiert. Konkret war iOS 11 am 6. November, also knapp […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter erlaubt ab sofort 280 Zeichen pro Tweet

Ab sofort könnt ihr auf Twitter 280 Zeichen pro Tweet nutzen. Schon seit längeren beschäftigen sich die Twitter-Verantwortlichen mit der Frage, ob 140 Zeichen pro Tweet noch ausreichen. Ab sofort könnt ihr doppelt so viele Zeichen pro Tweet nutzen.

Twitter: 280 Zeichen pro Tweet ab sofort möglich

Ende September deutete vieles daraufhin, dass Twitter in naher Zukunft die Anzahl der verfügbaren Zeichen pro Tweet erhöhen wird. Ende September kündigte das Unternehmen an, dass man derzeit 280 Zeichen anstatt 140 Zeichen pro Tweet austestet.

Dies wurde damit begründet, dass man in der chinesischen, japanischen und koreanischen Sprache nur die Hälfte der Zeichen benötigt um ein und die selbe Nachricht ab zu senden, als es zum Beispiel im englischen oder europäischen Raum der Fall ist. Um für mehr Gerechtigkeit zu sorgen wurde nun der Schalter umgelegt und das Zeichenlimit auf 280 Zeichen erhöht.

Wie Twitter am heutige Tag bestätigt, wurde die Testreihe beendet und das Limit auf 280 Zeichen pro Tweet für Jedermann freigeschaltet. Ein paar Hintergrunddetails zur Testphase hält Twitter auch noch bereit. In den ersten Tagen der Testphase hätten viele Nutzer die 280 Zeichen genutzt. Klar, es war neu und viele wollten das neue Limit ausprobieren. Anschließend sank die Zeichenanzahl wieder deutlich ab. Nur 5 Prozent der Tweets waren insgesamt länger als 140 Zeichen und nur 2 Prozent waren länger als 190 Zeichen.

Als das Limit noch bei 140 lag erreichten 9 Prozent der Tweets dieses Limit. Seitdem 280 Zeichen verfügbar sind, erreich nur noch 1 Prozent der Tweets diese Grenze.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
USB IDE SATA Anschluss-Kabel

Gadget-Tipp: USB IDE SATA Anschluss-Kabel ab 2.30 € inkl. Versand (aus China)

Mal schnell eine Festplatte anschließen, ohne sie erst in einen Rechner oder Gehäuse einzubauen?

Voilà!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

iOS 11 hinkt etwas hinterher, jetzt auf 52 Prozent aller Geräte

Apple hat im Entwickler-Center neue Zahlen zur Verbreitung von iOS 11 vorgelegt.

Die neueste Version des Betriebssystems für iPhone und iPad ist inzwischen auf 52 Prozent aller Geräte installiert. Damit liegt die Akzeptanz von iOS 11 – verglichen mit den Vorjahreswerten – hinter iOS 10 und iOS 9 zurück.

2016 hatten Ende Oktober 60 Prozent aller Nutzer iOS 10 aufgespielt. iOS 9 erreichte Mitte November 2015 eine Akzeptanz von 67 Prozent.

52 Prozent auf iOS 11 – dennoch eine beeindruckende Zahl. Auch in dem Wissen, dass das neueste Android Oreo, seit 2. Oktober verfügbar, gerade auf 0,2 Prozent aller Android-Geräte installiert ist (allerdings in einem stark defragmentierten Android-Markt mit hunderten Modellen).

iOS 11 eher iPad-zentriert

Womöglich liegt die etwas langsamere Akzeptanz-Rate für iOS 11 auch daran, dass iOS 11 vor allem das iPad enorm aufgewertet hat, sich aber nicht ganz so stark wie in den letzten Jahren aufs iPhone fokussiert.

Auch dürften die im Vorfeld des Releases von iOS 11 immer mal aufgetauchten Bugs den einen oder anderen User bis jetzt davon abgehalten haben, von iOS 10 auf iOS 11 umzusteigen.

Wie sieht es bei Euch aus: Seid Ihr schon auf iOS 11 und zufrieden – oder noch auf iOS 10? 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple meldet Zahlen zur Verbreitung von iOS 11

iOS 11 hat inzwischen mehr als die Hälfte aller benutzten iPhones, iPads und iPod touchs erreicht. Das geht aus den neuesten Zahlen von Apple hervor, die aus Daten des App Stores ermittelt wurden. Insgesamt kommt die neueste Mobilsystemversion auf 52 Prozent der Geräte. iOS 10 liegt noch bei 38 Prozent, während alle früheren Versionen zusammengerechnet nur noch 10 Prozent der App-Store-Zugriffe...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Viele iPhone- & iPad-Nutzer verwenden bereits iOS 11

Es gibt Statistiken, die Apple nicht teilt (bspw. „Apple Watch“-Verkäufe) und welche, die das Unternehmen besonders gerne zeigt. Auf nahezu jeder Keynote präsentiert Apple etwa die prozentuale Anzahl der Geräte, die bereits auf das neueste Betriebssystem aktualisiert wurden, und gibt damit natürlich einen kräftigen Seitenhieb ins Android-Lager, in dem viele Geräte teils auf über zwei Jahre alter Software laufen. Nun gab Apple neue Zahlen zu iOS 11 bekannt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iOS 11: Auf 52 Prozent der iOS-Geräte installiert

Apple iOS 11: Auf 52 Prozent der iOS-Geräte installiert auf apfeleimer.de

Apple hat eine neue Statistik zu Apple iOS 11 veröffentlicht, die zeigt, auf wie viel Prozent der iOS-Geräte iOS 11 installiert ist. Stichtag für die Statistik war der 06. November 2017 – zu diesem Zeitpunkt war iOS 11 auf 52 Prozent aller iOS-Geräte installiert.

Apple iOS 11 kommt auf 52 Prozent der iOS-Marktanteile

Damit kommt iOS 11 erstmals seit dem Launch auf einen Wert von über 50 Prozent, stellt somit die absolute Mehrheit. Hinter iOS 11 liegt wenig überraschend Apple iOS 10, das noch immer auf 38 Prozent aller iOS-Geräte zum Einsatz kommt. Die übrigen 10 Prozent entfallen auf ältere Versionen.

Zwar liegt iOS 11 bei der Adaption noch immer hinter der Rate von iOS 10, der Anteil von iOS 11 steigt aber stetig an. Warum genau iOS 11 beim Wachstum nicht an die Zahlen von iOS 10 herankommt, ist bisher nicht bekannt. Vermutet wird aber, dass die iOS-Nutzer nach Problemen mit iOS 9 und iOS 10 vorsichtiger bei schnellen Updates geworden sind.

Statistik von Mixpanel sieht deutlich höhere Quote

Interessanterweise zeigt die Statistik von Apple einen deutlich geringeren Anteil als die Statistik von Mixpanel. Bei Mixpanel liegt iOS 11 mit einem Wert von 66 Prozent ein gutes Stück oberhalb der offiziellen Statistik. Da bei Mixpanel aber nur eine bestimmte Anzahl an Apps in die Statistik einfließt, ist der Unterschied entsprechend leicht zu erklären.

Der Beitrag Apple iOS 11: Auf 52 Prozent der iOS-Geräte installiert erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Coesfelder Ballnacht 2017

arktis.de unterstützt bekanntlich den Tanzsport in Coesfeld. Auf der diesjährigen Coesfelder Ballnacht 2017 vom 4. November, ausgerichtet vom Tanz-Centrum Coesfeld, war ich daher mit meinen Kameras natürlich wieder mit dabei. Gerne präsentiere ich Euch hier im Blog mein kleines Filmchen vom letzten Wochenende mit ein paar Impressionen und Emotionen einer rundum gelungenen Veranstaltung, nicht nur […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blacklist gegen „Revenge Porn“: Nutzer sollen Nacktbilder an Facebook schicken

Facebook Login Fenster„Revenge Porn“ ist die allgemein-gültige Bezeichnung für die Veröffentlichung anzüglicher Fotos durch einen Ex-Partner. Facebook hat sich nun ein besonderes Mittel ausgedacht, um dagegen und gegen die Veröffentlichung von beispielsweise durch Gerätediebstahl in falsche Hände gekommenen, anzügliche Fotos vorzugehen. Nutzer sollen die Bilder, deren Veröffentlichung sie befürchten, an Facebook schicken um diese auf eine digitale […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snapchat soll nach schwachen Zahlen auch ältere Nutzer ansprechen

Spectacles

Viele Erwachsene fanden Snapchat schon immer verwirrend. Solange die App immer neue Teenager als Kunden gewann, galt das als cool. Doch jetzt flaut das Wachstum ab, Snapchat braucht händeringend ältere Nutzer – und soll künftig einfacher zu nutzen sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dunk Shot: Körbe werfen in neuem Highscore-Game von Ketchapp

Vor wenigen Tagen hat Ketchapp sein neues Basketballspiel Dunk Shot (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Natürlich ist der Gratis-Download, wie bei diesem Publisher gewohnt, ein Highscore-Game.

Euer Ziel ist es, möglichst viele Körbe am Stück zu werfen. Dafür werft ihr den Ball per Slingshot-Steuerung, also zurückziehen, zielen und loslassen, in Richtung des schräg über dem Ball platzierten Korbes.
-gki26478-
Landet ihr einen Treffer, erscheint wieder schräg darüber der nächste Korb, den es nun anzuvisieren gibt. Für jeden Treffer erhaltet ihr einen Punkt, für einen perfekten Treffer ohne Ringberührung sogar zwei. Perfekte Serientreffer erhöhen euren Highscore sogar noch mehr, sind aber aufgrund von sich auch immer mal wieder bewegenden Körben nicht so einfach umzusetzen. Werft ihr daneben, ist eine Runde in Dunk Shot (AppStore) vorbei.

Der Beitrag Dunk Shot: Körbe werfen in neuem Highscore-Game von Ketchapp erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple AR-Brille: Gehäuse-Lieferant ist an Entwicklung beteiligt

In den letzten Jahren hat Tim Cook mehrfach bestätigt, dass Augmented Reality (AR) ein sehr spannendes Thema sei. In diesem Zusammenhang hatte es auch öfters eine AR-Brille von Apple in die Gerüchteküche geschafft. Um diese wurde es in den letzten Monaten jedoch auffällig ruhig. Nun gibt es wieder ein Lebenszeichen. So berichtet Nikkei Asian Review von einem taiwanesischen Unternehmen, das Metallgehäuse für Apple-Produkte herstellt. So soll Catcher Technology an einem neuen Augmented-Reality-Produkt arbeiten, welches Insider gerne mit Apple in Verbindung bringen würden.

Eine AR-Brille für einen Unbekannten

Tim Cook erklärte vor kurzem, dass AR-Headsets zwar verlockend sind, die Technik jedoch noch nicht bereit ist. Nun scheint jedoch eine Firma einen Versuch zu wagen – Nur wer steckt hinter dem Auftraggeber, der Catcher Technology mit einem neuen AR-Projekt beauftragte? Allen Horng, Chairman von Catcher Technology, lässt sich diesbezüglich keinen Hinweis entlocken. Den Worten von Horng kann man jedoch entnehmen, dass man an einem Rahmen oder Gehäuse eines solchen Produkts arbeitet.

„Basierend auf dem, was wir gelernt haben, müssen [neue AR-Produkte] gut aussehen und leicht genug sein, […] das macht es sehr kompliziert, ein Gehäuse für eine solche Vorrichtung herzustellen. Somit müssen wir momentan noch viele Herausforderungen überwinden“

Die Vermutung des Berichts, dass Apple dieser geheime Auftraggeber sein könnte, bleibt zunächst äußerst spekulativ. Jeff Pu, ein Analyst von Yuanta Investment, glaubt jedoch fest an einem Zusammenhang. So sollen, seiner Meinung nach, die neuen AR-Brillen von Apple Ende 2019 in den Handel kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnäppchen: Schamanistisches iPhone X für 2500 Euro

Wollt Ihr Euch dieses Schnäppchen wirklich entgehen lassen?


Auf Ebay ist derzeit ein iPhone X für 2.500 Euro im Angebot. Das klingt zunächst einmal teuer, doch dieses X hat auch ganz besondere Eigenschaften. Es kommt laut Produktbeschreibung mit „schamanistischer Segnung“ und „speziellen Heilsteinen zum Schutz vor Elektrosmog“. Wir kann bei diesem Angebot widerstehen?

Ebay-Verkäufer „Superhexenbesen“ (97,9 Prozent positive Bewertungen) erklärt zwar nicht genau, ob die schamanistische Segnung gegen das Einbrennen des OLED-Bildschirms oder gegen das Herunterfallen des X hilft, scheint aber vertrauenswürdig zu sein. Er/Sie hat sich auf Apple spezialisiert, verkaufte zuletzt bereits einen Airport Express oder eine Mighty Mouse. Der Ausflug ins Esoterische mit dem Schamanisten-iPhone scheint aber eine Premiere zu sein.

Ein paar Hinweise zur Wirkweise der Segnung gibt es dann aber doch: „Dieses iPhone wird exklusiv für den Käufer durch einen geborenen und ausgebildeten Schamanen behandelt, welcher das Mal der Schamenen auf der Stirn trägt, um die negativen Energien aus dem Gerät zu vertreiben.“

  1. Clearing: Fremdenergien aller Art werden aus der Aura entfernt, sowie das Auflösen von Flüchen und Gelöbnissen. Dieses wird durch ein spezielles Ritual und durch Reibung an spirituellen Körpern erreicht. Um einen dauerhaften Effekt zu erzielen, werden gesegnete graue Nutz- und Krafttiere verwendet, welche bereits seit Jahrtausenden im Dienst von Schamanen stehen.
  2. Verhandlung: Streng nach der Grundlage des Glaubens, dass alle was ist auch lebt, folgt eine telepathische Kommunikation mit dem iPhone, damit dieses Sie niemals im Stich lassen und Ihnen stets ein treuer Begleiter sein möge. (Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass das Bild nicht einbrennt, Anmerkung der iTopnews-Redaktion)
  3. Programmierung: Mit Hilfe von Kräutern und Kristallen wird das iPhone mit ihrer Seele verschmolzen. Um dies zu ermöglichen, wird der Schamane Sie nach dem Kauf kontaktieren und um Ihr Einverständnis bitten, mit Ihnen im Traum in Kontakt treten zu dürfen, um ihre Seele analysieren zu können. Dies ist erforderlich, um eine qualitativ hochwertige Programmierung des iPhones, abgestimmt auf Ihre Seele, erreichen zu können.
  4. Fernheilung: Zudem erhält der Käufer eine fünfjährige Fernheilung auf sein iPhone. Das bedeutet, dass der Schamane ein Mal im Monat durch Telepathie mit dem iPhone in Kontakt tritt, um sich nach dessen seelischer und energetischer Verfassung zu erkundigen. Sofern erforderlich, wird er seelische Gebrechen aus der Ferne kurieren. Zusätzlich erhält der Käufer gewissenhaft ausgewählte Heilsteine zum Schutz vor Elektrosmog. Diese sind zum Teil mehrere tausend Jahre alt und bieten daher auch exzellenten Schutz vor negativer Energien.

Schon rund 100 Beobachter

Noch habt Ihr gute Chancen, das Schamanen-iPhone zu kaufen. Gebote gibt es bisher zwar keine, aber immerhin schon an die 100 Beobachter. Schlagt zu, bevor es zu spät ist! Das kommt nur einmal, das gibt’s nie wieder! Das gesegnete iPhone wäre auch ideal als Weihnachtsgeschenk, die Auktion läuft noch bis 6. Dezember.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4K Videoaufnahmen: Das iPhone X überzeugt im Vergleich mit der Lumix GH5 [Video]

Dieser Tage muss sich das iPhone X auf vielen Gebieten beweisen. So auch in dem Vergleich von Fstoppers, bei dem das iPhone X im 4K-Aufnahmetest gegen die Panasonic Lumix GH5 antritt. Dabei liefert das iPhone X in fast jeder Kategorie eine hervorragende Leistung.

iPhone X vs. Lumix GH5

Es ist kein einfacher Gegner, dem sich das iPhone X im Video-Test stellen muss. Die Panasonic Lumix GH5 ist eine 20-Megapixel-Kamera für knapp 2000 Euro ohne Objektiv und gilt als eine Art Schweizer Taschenmesser unter den Systemkameras. Doch Apple hat das iPhone X nicht unvorbereitet in den Kampf geschickt. Also schauen wir, was Apples Flaggschiff gegen die Power-DSLM ausrichten kann.

Ein lebendiges Farbprofil und der Kampf mit den Licht

Der Vergleich beschäftigt sich größtenteils mit den 4K-Videofähigkeiten. Es überrascht nicht, dass das iPhone X noch bessere 4K-Videoaufnahmen produziert, als es bei den bisherigen iPhones schon der Fall war. Es ist jedoch erstaunlich, dass es in den meisten Fällen sogar in der Lage ist, auf Augenhöhe mit der GH5 zu liegen.

Das iPhone X liefert im Vergleich ein sehr lebendiges Farbprofil, was vielen Nutzern zusagen wird. Weiterhin weist das GH5-Material aufgrund der höheren Bitrate weniger Artefakte auf, was jedoch nur bei der Vergrößerung des Bildmaterials auffällt. Bei schlechten Lichtverhältnissen kann es jedoch zu einer Darstellung kommen, die sich deutlich von der Realität unterscheiden. Dies lässt sich gut bei der Aufnahme einer Mauer erkennen.

Die Erwartungen wurden übertroffen

Das iPhone X hat vielleicht nicht den gleichen Sensor und das gleiche Objektiv wie die GH5, aber es ist immer noch in der Lage in den meisten Fällen ein ähnlich gutes 4K-Videoerlebnis abzuliefern. Hierbei hat es die hohen Erwartungen der Kamera-Profis von Fstoppers sogar übertroffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Osram Lightify: Hue-kompatible LED-Streifen und Gartenbeleuchtung im Ausverkauf

Alle Freunde des smarten Lichts aufgepasst: Bei Amazon kommt ihr derzeit sehr günstig an die Hue-kompatible Beleuchtung von Osram Lightify.

Osram Gardenpole

Update um 10:55 Uhr: Leider sind die Angebote zum Teil nicht mehr sichtbar. Nutzt bei den Gardenpoles etwa den Button „Neu (13) ab EUR 29,99“ um den günstigen Preis zu bekommen.

So ganz blicke ich aktuell bei der Namensgebung der Osram-Produkte nicht mehr durch und hat es sich auch als relativ kompliziert herausgestellt, an Testmuster der neuen Osram Smart+ Produkte heranzukommen, um den ganzen Spaß auch mal selbst für euch testen zu können. Die neue Generation hat aber auch große Vorteile: So gibt es die noch unter dem Namen Osram Lightify erhältlichen Produkte aktuell zum Vorzugspreis.

Richtig interessant wird es aktuell für alle, die ihren Garten beleuchten wollen. Bei Amazon bekommt ihr beispielsweise die Osram Lightify Gardenpole, das sind fünf zusammenhängende Leuchten zum Einstecken in den Boden, für nur 29,99 Euro. Zum Vergleich: Die neue Generation kostet mit rund 75 Euro deutlich mehr, bietet aber kaum nennenswerte Neuerungen. Beide Modelle verteilen fünf Lampen auf einer Länge von 8,5 Metern, zudem sind 5 Meter Kabel für den Anschluss an den Strom vorgesehen.

Ebenfalls interessant: Der Osram Lightify Flex LED-Streifen mit einer Länge von 5 Metern, hier misst der Hersteller aber wohl die gesamte Länge inklusive Netzkabel. Auch er ist für die Außenanwendung geeignet und kann mit kleinen Nägeln direkt an der Hauswand befestigt werden. Soweit ich es auf der Produktseite erkennen kann, leuchtet der Outdoor-LED-Streifen zudem nur in verschiedenen Weißtönen, allerdings nicht farbig – 100-prozentig klar wird das leider nicht, da bei Amazon mehrere Produkte vermischt werden.

Indoor-LED-Streifen sind aktuell besonders günstig erhältlich

Ganz im Gegensatz zum Indoor-Modell, hier wird RGBW als Farboption konkret beworben. Und auch hier könnt ihr aktuell ein Schnäppchen machen: Das Starter-Set mit drei Mal 60 Zentimetern inklusive Netzteil bekommt ihr schon für 16,99 Euro, zwei Mal 60 Zentimeter Erweiterung gibt es für 9,99 Euro.

Die Kopplung mit dem eigenen Smart Home fällt aufgrund des Zigbee-Standards dagegen rechts einfach aus. Nutzer von Philips Hue können die Osram-Produkte beispielsweise sehr einfach mit der bereits vorhandenen Bridge koppeln und auch steuern, lediglich HomeKit und Siri stehen nicht zur Verfügung. Dafür aber die Sprachsteuerung per Alexa, auch mit dem neuen Echo Plus dürften sich die Lightify-Lampen direkt verbinden lassen.

Osram LED Gartenleuchte Lightify Gardenpole mit 5...

LEDVANCE - Haushaltswaren

29,99 EUR

Angebot
Osram Lightify Flex LED Streifen 5 m Länge für...

LEDVANCE - Haushaltswaren

99,99 EUR - 61,00 EUR 19,99 EUR

Osram Lightify Flex LED-Streifen 180 cm Länge,...

LEDVANCE - Haushaltswaren

16,99 EUR

OSRAM LIGHTIFY Flex LED-Streifen Erweiterung 60 cm...

LEDVANCE - Haushaltswaren

9,99 EUR

Der Artikel Osram Lightify: Hue-kompatible LED-Streifen und Gartenbeleuchtung im Ausverkauf erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AR-Brille von Apple? Neue Hinweise aus Asien

Schon lange gibt es immer wieder Gerüchte über eine AR-Brille von Apple, doch konkrete Hinweise gab es bislang nie. Neue Berichte sprechen von möglichen ersten Planungen, Tim Cook findet das Thema bekanntlich zumindest höchst interessant.

Bringt Apple eines Tages eine eigene AR- oder VR-Brille heraus? Solche Gerüchte gab es immer wieder, konkret wurde bislang bekanntlich nichts. Nun gibt es neue Berichte in asiatischen Wirtschaftsmedien, die auf ein mögliches AR-Gadget hindeuten, das von Apple kommen könnte. Doch die Indizienkette ist zugegeben etwas dünn: Da ist das Unternehmen Catcher Technology, ein Zulieferer aus Taiwan, der bereits jetzt Metallversatzstücke für Apples iPhone X liefert. Diese Firma soll künftig auch AR-Bauteile liefern.

Tim Cook ist bekennender AR-Enthusiast

AR sei nicht nur schick, sondern müsse in diesem Fall auch besonders leicht sein, sodass es gut am Körper getragen werden kann, wird der CEO von Catcher Technology zitiert. Daraus kann man nun alles mögliche herauslesen und es ist durch nichts gesagt, dass Apple hier bereits konkrete Pläne verfolgt.

Roger Federer Google Glass

Bekannt ist: Applechef Tim Cook ist ein Fan von AR. Was er aber auch wiederholt erklärte ist, Apple werde niemals ein unfertiges Produkt auf den Markt bringen und wie schwer es ist, eine überzeugende AR-Brille zu kreieren, ist spätestens seit dem Auftauchen und Verschwinden von Google Glass klar. Frühestens Ende 2019 könnte Apple mit einem Produkt auf den Markt kommen, glaubt Jeff Pu, einn analyst bei Yuanta Investment Consulting.

The post AR-Brille von Apple? Neue Hinweise aus Asien appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Beste 2017: iPhone-Hüllen von schlicht & sicher bis extravagant

Spätestens mit der Veröffentlichung des kostspieligen iPhone X dürfte jedem klar sein, dass Smartphones keine Telefone, sondern kleine Computer sind, die wir vor Unheil bewahren sollten. Ein Schaden kann schnell teuer werden. Dem Einfallsreichtum der Hüllen-Produzenten sind längst keine Grenzen mehr gesetzt. Wir haben uns ein paar schicke Exemplare herausgesucht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 8 Plus & iPhone 7 Plus: Patentklage wegen Dual-Kamera

Apple iPhone 8 Plus & iPhone 7 Plus: Patentklage wegen Dual-Kamera auf apfeleimer.de

Vor wenigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass Apple von Qualcomm verklagt worden ist, weil Apple Qualcomm-Quellcode an Intel weitergegeben haben soll. Nun gibt es eine weitere Klage gegen Apple, und zwar in Bezug auf die Dual-Kamera des Apple iPhone 8 Plus und iPhone 7 Plus.

Apple iPhone 8 Plus & iPhone 7 Plus: Dual-Kamera als Klagegrund

Die Klage geht dabei von Corephotonics aus, das aus Israel stammt und Dual-Kameras für Smartphones herstellt. Gestützt wird die Klage von Corephotonics auf gleich vier Patente aus den Jahren 2013 bis 2016, die das Unternehmen in den USA angemeldet hat.

Laut Corephotonics kopiert Apple diese Patente, die sich auf das Design der Linsen, den optischen Zoom sowie eine Methode zur Verbesserung von Bildaufnahmen beziehen. Das iPhone X fehlt in der Klage, was wohl damit zusammenhängt, dass das Modell beim Einreichen der Klage bei Gericht noch nicht auf dem Markt verfügbar war.

Israelisches Unternehmen stützt Klage auf vier Patente

Im Zuge des Prozesses will Corephotonics von Apple Schadensersatz für die Patentrechtsverletzung erhalten, zudem wird eine Unterlassung für künftige Vergehen eingefordert. Wie das Gericht im Fall Apple gegen Corephotonics entscheiden wird, bleibt abzuwarten.

Der Beitrag Apple iPhone 8 Plus & iPhone 7 Plus: Patentklage wegen Dual-Kamera erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alles neu: So schalten Sie das iPhone X richtig aus

Apples neues Smartphone-Flaggschiff hat ein neues Design spendiert bekommen. Die Änderungen führen jedoch zu allerlei Neuerungen bei der Verwendung des iPhone X. Da unter anderem der Home-Button fehlt, hat Apple etwa den Power-Button in Seitentaste umbenannt und ihm neue Funktionen wie Siri  auferlegt. Für einige Nutzer dürfte sich daher die Frage stellen, wie man das iPhone X jetzt ausschaltet, wenn einen langer Druck auf die Seitentaste nur Siri aktiviert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnelle Adresse – Send your location

Willst du die echte Straße schnell sehen? Detaillierte Adresse oder lokales Wetter?

Jetzt benutze diese App kann leicht durchsuchen!

Ihre ausführliche Adresse (Hausnummer) genau und schnell Ihren Standort senden.

Charakteristik:
A. Doppel Karte Anfragen: Adresse, Geschäften, Sehenswürdigkeiten und Bahnplanung.
B. Im Notfall sofort detaillierte Karten und Adressen an Familie und Freunde zu schicken.
C .what3words: Ein Drei-Wort globales Koordinatensystem (überall in der Welt, die angegangen werden kann).
D. Wettervorhersage.
E. Street View.

Features:
1. Detaillierte Adresse (mit Ländervorwahl / Ortsvorwahl).
2. die Karte wechseln.
3. Senden Sie Adresse und Schaltfläche Karte.
4. Wetterprognose-Sharing.
5. Koordinatenfehlergenauigkeit: 10 Meter.
6. Schirm Refresh-Taste.
7. Network code / Mobile network.

Schnelle Adresse - Send your location (4,49 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Movie Mittwoch: Heute "Lommbock" für nur € 1,99 in HD leihen

Auch heute hat Apple wieder den sogenannten "Movie Mittwoch" ausgerufen. Dabei wird jeden Mittwoch ein ausgewählter Film aus dem iTunes-Sortiment für 24 Stunden zum Sonderpreis von nur € 1,99 in HD-Qualität zum Leihen angeboten. Heute erhält man dabei die deutsche Komödie Lommbock mit Moritz Bleibtreu und Alexandra Neldel. Nachdem man den Leih-Film geladen hat, kann er innerhalb von 30 Tagen angeschauen werden. Wie immer bei geliehenen Filmen aus dem iTunes Store gilt: Hat man hiermit einmal begonnen, muss man ihn innerhalb von 48 Stunden beenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter verdoppelt maximale Länge der Tweets auf 280 Zeichen

Twitter

Twitter hat viele Probleme. Gründer und Chef Jack Dorsey glaubt, dass die doppelte Tweet-Länge von 280 Zeichen zumindest einen Teil davon lösen kann. Er hofft auf zufriedenere und dadurch aktivere Twitter-Nutzer - speziell in Deutschland.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Glücksspiel-Apps fürs Smartphone

Smartphones und Tablets der verschiedenen Plattformen (Apple (iPhone/iPad), Android, Blackberry oder Windows) werden immer populärer. Viele Leute benutzen ihre High End Handys nur noch zu einem kleinen Teil für Telekommunikation. Handys haben Kalender, Adressbücher, Notizblöcke und Wecker ersetzt und haben viele der Funktionen eines PCs oder selbst einer Spielkonsole übernommen. Kein Wunder, dass viele Menschen sich ein Leben ohne Smartphones gar nicht mehr vorstellen können.

Online Glücksspiele und Casinos gewinnen ebenfalls ständig mehr an Popularität; daher haben die großen online Casino-Anbieter jetzt haufenweise Apps für die verschiedenen Smartphone-Plattformen entwickelt. Jetzt brauchen Sie nicht mehr zu Hause an Ihrem PC zu sitzen, bevor Sie sich ins online Casino begeben können, um Poker, Blackjack, Roulette oder Slot Machines zu spielen. Sie können überall dort spielen, wo Sie Internetzugang auf Ihrem Smartphone oder Tablet haben.

Sie fragen sich jetzt vielleicht, ob sich denn das Spiel im mobilen Casino überhaupt lohnt. Kann man denn überhaupt etwas gewinnen, wenn man auf dem Handy spielt? Und gibt es denn vernünftige Casinospiele für ein Smartphone?

Die Antwort zu beiden Fragen ist ja. Casino-Anbieter legen sehr großen Wert darauf, dass das mobile Spiel genauso interessant und aufregend ist wie das Spiel auf dem Computer. Die Grafiken der Flash-basierten Spiele sind beeindruckend, und Sie benötigen keinen großen Download, um spielen zu können. Darüber hinaus gibt es Apps für alle Plattformen. Ob Sie ein iPhone haben, ein Android oder Windows Smartphone oder vielleicht ein Blackberry Handy, bei den großen Casinos finden Sie die richtigen Apps für Ihr mobiles Gerät. Wenn Sie sich auf einer Casino-Vergleichsseite nach beste Online Casinos umschauen, werden Sie viele gute und seriöse Casinoseiten finden, die Ihnen mobile Casinospiele anbieten. Ganz egal, an welchen Spielen Sie besonderes Interesse haben, Sie finden Hunderte von Spielen, die sich für Ihr Smartphone eignen:
Viele verschiedene Arten von Poker, Pokerturnieren und Videopoker, Blackjack, Roulette und eine Unzahl von fantastischen Spielautomaten, um nur ein paar zu nennen. Wie bereits erwähnt, sind die Grafiken hervorragend und unterscheiden sich kaum von denen, die Sie beim Spiel auf dem Computer erwarten können. Die Seiten und die Software des Spiels laden sich aufgrund der Flash-Technologie blitzschnell und machen das mobile Spiel zum Vergnügen.

Was aber von ganz besonderem Interesse für Sie sein dürfte, ist die Tatsache, dass Sie selbst im Flash Mobile Casino ganz groß gewinnen können. Die Jackpots und die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen sind genau dieselben, egal ob Sie auf dem PC, dem Smartphone oder dem Tablet spielen. Wenn Sie sich einmal gründlich im mobilen Casino umschauen, entdecken Sie Slot Machines, bei denen der Jackpot in die Millionen gehen kann. Darüber hinaus erhalten Sie dieselben fantastischen Willkommens-Bonusse wie beim Spiel auf dem PC. Alle legalen und seriösen online Casinos, die Sie auf den Vergleichsseiten finden, bieten Ihnen super Deals an. Sie können sogar anfänglich umsonst und um Spielgeld spielen, um sich mit verschiedenen Spielen vertraut zu machen. Sobald Sie sich aber entschieden haben, eine Einzahlung zu machen, um mit Echtgeld spielen zu können, gibt es sagenhafte Angebote für Sie, die Ihre Gewinnchancen wirklich verbessern.

Sollten Sie sich Gedanken bezüglich der Sicherheit von Spielkonten machen, können Sie ganz unbesorgt sein. Selbst wenn Sie auf dem Smartphone ins Casino gehen, laufen finanzielle Transaktionen über verschlüsselten Verbindungen ab, und nur Sie haben Zugang zu Ihrem Konto. Bei einigen Anbietern brauchen Sie noch nicht einmal Ihre Kontoangaben oder Kreditkarte, um Geld einzuzahlen – es werden immer mehr andere Zahlungsmethoden wie beispielsweise PayPal akzeptiert.

Sollten Sie einmal einen großen Gewinn erzielen, freuen Sie sich darüber und leisten Sie sich etwas Besonderes, von dem Sie schon lange geträumt haben. Ihr Gewinn ist steuerfrei, ganz egal wie groß er ist. Sollten Sie Ihren Gewinn jedoch bei einer Bank anlegen, unterliegen Sie der gesetzlichen Steuerregelung.

Man sollte jedoch bei keinem Casino-Spiel die Gefahr der Spielsucht unterschätzen. Überlegen Sie sich vor jedem Spiel, wie viel Geld Sie zu verlieren bereit sind und wie lange Sie spielen wollen. Dies gilt für alle Casinospiele, die ja nicht umsonst als Glücksspiele bezeichnet werden. Spielen Sie nie weiter, wenn Sie den Betrag, um den Sie zu spielen bereit waren, verloren haben oder wenn Ihre Spielzeit abgelaufen ist. Verlieren gehört genauso zum Spiel wie gewinnen. Wenn Sie einmal eine Pechsträhne haben, hören Sie mit dem Spiel auf. Beim nächsten Mal kann es bereits ganz anders laufen, und Sie haben vielleicht viel mehr Glück.

Um zu der ursprünglichen Frage zurückzukehren:
Sind Glücksspiel Apps ein Weg zum Reichtum?
Wenn Sie Ihrem Glück vertrauen oder ein guter Pokerspieler sind, haben Sie bei den Casino Apps seriöser Anbieter genau dieselben Chancen reich zu werden wie beim Spiel auf Ihrem PC, da die Gewinnchancen und der Hausvorteil genau dieselben sind.

Gehen Sie einmal ins mobile Casino und überzeugen Sie sich selbst!

Der Beitrag Glücksspiel-Apps fürs Smartphone erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter verdoppelt: Ab sofort 280 Zeichen möglich

Twitter Gleicher Text Unterschiedliche SpracheNachdem Twitter bereits seit September mit der Möglichkeit experimentiert, die Zeichenbeschränkung von 140 auf 280 zu erhöhen, zieht das Unternehmen ein positives Fazit und kündigt an, die Änderung für alle Kunden – mit Ausnahme der Sprachen Japanisch, Koreanisch und Chinesisch – einzuführen. Dass die drei genannten Sprachen ausgenommen sind, bringt uns direkt zu den von […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab jetzt für alle: Twitter-Zeichenlimit auf 280 Zeichen erhöht

Schon einen ausführlichen Tweet abgesendet? Ab sofort könnt ihr nämlich 280 Zeichen verwenden. twitter Ende September dieses Jahres hat Twitter die Erhöhung des Zeichenlimits von 140 auf 280 Zeichen angekündigt, jetzt können alle Nutzer die längeren Tweet absenden. Das ist durchaus positiv, da man doch relativ schnell an das Limit gestoßen ist. Oft muss man Wörter löschen, ersetzen oder seine Sätze umformulieren, damit man eben das Limit nicht erreicht. Ein weiteres Problem: Tweets in Japanisch sind oftmals deutlich kürzer als Tweets in Englisch, Deutsch oder Spanisch, obwohl der Inhalt komplett gleich ist. Da Twitter möchte, dass wirklich jeder das sagen kann was er möchte, wird das Limit nun auf 280 Zeichen erhöht. Das Bild zeigt, wie Tweets mit 280 Zeichen aussehen.
140 vs 280 Zeichen 140 vs 280 Zeichen
Ab sofort können alle das neue Zeichenlimit ausnutzen. Beachtet aber, dass sowohl die Twitter-App als auch Drittanbieter diese Umsetzung noch nicht übernommen haben. Im Web via Browser könnt ihr die längeren Tweets aber schon jetzt nutzen. Natürlich kann man Twitter weiterhin als Kurznachrichtendienst betiteln – das neue Zeichenlimit schadet nicht der Übersicht. Falls ihr sehr aktiv bei Twitter seid, empfehlen wir einen Blick auf die Drittanbieter-Applikation Tweetbot 4 zu werfen. Macht zudem gerne einen Abstecher bei unserem Account @appgefahrenRed, auf dem wir zusätzliche Inhalte anbieten. WP-Appbox: Twitter (Kostenlos, App Store) →
WP-Appbox: Tweetbot 4 for Twitter (5,49 €, App Store) → Der Artikel Ab jetzt für alle: Twitter-Zeichenlimit auf 280 Zeichen erhöht erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Automatisches Ausfüllen in Safari per Face ID auf dem iPhone X

Safari ermöglicht es auch schon seit längerer Zeit auf euren iOS-Geräten, dass ihr Internetformulare automatisch mit euren Kontaktinfos, benutzten Namen und Passwörtern sowie Kreditkartendaten ausfüllen könnt. Mit dem iPhone X und Face ID könnt ihr optional eine weitere Sicherheitsebene nutzen.

Automatisches Ausfüllen in Safari per Face ID auf dem iPhone X

Das automatische Ausfüllen von Formularen etc. kann hilfreich sein. Speichert ihr beispielsweise eure Namen und Passwörter in Safari, so kann das System ein entsprechendes Login-Formular ausfüllen und ihr müsst eure Daten nicht immer neu eingeben, wenn ihr euch bei einem Dienst oder Service anmeldet.

Mit dem iPhone X und Face ID bietet euch Apple eine neue Sicherheitsebene. Ihr könnt optional festlegen, dass die Formulare nur automatisch ausgefüllt werden, wenn euch das iPhone X per Face ID authentifiziert. Dies legt ihr unter Einstellungen -> Face ID & Code fest. Dort definiert ihr auch, ob Face ID euer iPhone entsperren und iTunes & App Store Käufe ausführen darf. Zudem seht ihr, ob andere Apps Face ID verwenden.

Während der Authentifizierung zum automatischen Ausfüllen, seht ihr auf dem Display übrigens eine kurze Face ID Animation, die zeigt, dass euer Gesicht gerade authentifiziert wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Public Betas, u.a. iOS 11 inkl. Apple Pay Cash

Nachdem am Montagbend bereits die zweiten Developer Previews von iOS 11.2, macOS High Sierra 10.13.2 und tvOS 11.2 von Apple für registrierte Entwickler zum Download bereitgestellt wurden, stehen diese Versionen inzwischen auch für alle Teilnehmer an Apples öffentlichem Beta-Testprogramm zur Verfügung. Die Teilnahme an diesem Programm ist kostenlos, allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es zu diversen Problemen kommen kann, wenn man eine Beta-Version auf seinem täglich im Einsatz befindlichen Apple TV, Mac, iPhone oder iPad installiert. Die Installation der Beta erfolgt über die Intsallation einer Profil-Datei auf dem iOS-Gerät bzw. über den Mac AppStore auf dem Mac. Anschließend werden einem die Betaversionen als reguläre Updates angeboten.

Mit der Veröffentlichung der Public Beta ist nun auch klar, dass Apple plant das eigentlich schon für iOS 11 angekündigte Apple Pay Cash nun mit iOS 11.2 und damit wohl auch watchOS 4.2 einzuführen. In den USA steht die Funktion inzwischen für Beta-Tester zur Verfügung. Wie angekündigt funktioniert das Senden von Geld zwischen zwei Personen über iMessage. Abgebucht wird der Betrag dann von der verknüpften Kredit- oder Debit-Karte. Empfangenes Geld landet zunächst auf einer Apple Pay Cash Karte in der Wallet-App von wo aus es direkt bei Apple Pay Bezahlungen genutzt oder auf ein Konto übertragen werden kann.

Voraussetzung ist aktuell, dass beide Nutzer die iOS 11.2 Beta installiert haben und sich mindestens 10,- US-Dollar auf der Apple Pay Cash Karte in der Wallet-App befinden. Zudem muss die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert sein und der Nutzer über mindestens ein iPhone 6 verfügen. Aktuell steht Apple Pay Cash zudem ausschließlich in den USA zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt neue Beta von macOS High Sierra 10.13.2

Macos High Sierra InstallationFür Teilnehmer an Apples öffentlichem Beta-Software-Programm steht seit letzter Nacht ein neues Update auf macOS High Sierra 10.13.2 zum Download bereit. Neue Funktionen müsst ihr nach der Installation allerdings nicht suchen, die Aktualisierung kümmert sich in erster Linie um Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen. Die aktuelle offizielle Version 10.13.1 von macOS ist seit Ende Oktober verfügbar und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Animojis: Dank neuem Hack jetzt 60 Sekunden lang

Die kultigen Animojis auf dem iPhone X beflügeln die Fantasie von Hackern.


Denn so sehr sie auch Spaß machen – die Begrenzung der Clips auf 10 Sekunden, die Apple wohl aus Datenmengen-Gründen in iMessage eingebaut hat, stört viele.

Längere Videos oder ganze Animoji-Kurzfilme könnten ein Riesenspaß sein. Doch hier hat Apple zumindest bisher die Finger drauf. Einige Tüftler nehmen die Filmchen bereits mit QuickTime auf dem Mac auf, und schneiden dann längere Clips oder Dialoge zusammen. Zu welch herrlichen Ergebnissen das Animoji-Karaoke führen kann, zeigt dieses Musikvideo mit „TNT“ von AC/DC.

Der dänische Entwickler Simon B. Støvring ist nun der Erste, der die 10-Sekunden-Grenze aufweicht. Er hat es mit Hilfe inoffizieller APIs, die normalerweise nur Apple für seine eigenen Apps verwendet, geschafft, das Limit auf 60 Sekunden hochzusetzen (in einer ersten Version waren es 20 Sekunden). Und er arbeitet daran, noch längere Animoji-Clips zu ermöglichen.

Keine Chance im App Store

Seine Stand-alone-App namens SBSAnimoji hat sicherlich keine Chance, es jemals in den offiziellen App Store zu schaffen. Ihr könnt sie trotzdem auf GitHub laden, und mit einem Entwickler-Account auf Euer iPhone X spielen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay Cash startet mit iOS 11.2 – aber nicht bei uns

Apple Pay Cash zeigt sich erstmals in der neusten Beta-Version.

apple pay cash

Die zweite Beta-Version von iOS 11.2 integriert Apple Pay Cash. Mit der neuen Funktion kann man via iMessage kleinere Geldbeträge senden. Erstmals ist diese Möglichkeit in dieser Beta verfügbar, allerdings sollte man beachten, dass die Nutzung auf die Länder beschränkt ist, in denen auch Apple Pay verfügbar ist.

Um Apple Pay Cash nutzen zu können, muss auf dem Gerät mindestens iOS 11.2 oder neuer installiert, außerdem muss die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert sein. Zusätzlich wird natürlich eine Kredit- oder Guthabenkarte in Wallet benötigt. In den Einstellungen könnt ihr unter „Wallet & Apple Pay“ die Apple Pay Cash Card auswählen und müsst dann den Anweisungen folgen.

apple pay cash card

Apple Pay ist in Europa unter anderem in Spanien, Italien, Frankreich und der Schweiz verfügbar, allerdings wird die neue Bezahlfunktion vorerst in den USA getestet. Da Apple Pay als Nutzung vorausgesetzt wird, müssen wir hierzulande wohl noch länger auf Apple Pay Cash verzichten müssen.

Die Frage an euch: Würdet ihr den Bezahldienst via iMessage nutzen? Mit PayPal.me gibt es ja schon eine einfache Option für PayPal-Nutzer.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Apple Pay Cash startet mit iOS 11.2 – aber nicht bei uns erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iGlass: Neue Hinweise auf AR-Brille

Apple iGlass: Neue Hinweise auf AR-Brille auf apfeleimer.de

Bereits seit geraumer Zeit gibt es Gerüchte darüber, dass ein neues Produkt mit dem Namen Apple iGlass geplant sein soll. Dazu gibt es nun neue Informationen, nach denen Apple den eigenen Zulieferer Catcher Technology mit der Produktion von Bauteilen für ein AR-Produkt beauftragt hat.

Apple iGlass: Zulieferer produziert Bauteile

Dass Catcher Technology an einem AR-Produkt arbeitet, hat Catcher-CEO Allen Horng gegenüber dem Nikkei Asian Review mitgeteilt. Darüber hinaus auch, dass das Produkt leicht und mit einem attraktiven Design aufwarten soll. Im Folgenden ist die Aussage von Horng im Original zu lesen (via Nikkei Asian Review):

„Based on what we have learned, [new AR products] need to look good and be light enough to wear … that makes the casings for such device very complicated to manufacture and there are still a lot of challenges to overcome currently,“ Catcher Chairman Allen Horng told analysts and reporters in an earnings conference on Tuesday.

Augmented Reality als wichtiger Aspekt der Zukunft

Zwar wird Apple nicht explizit erwähnt, die Verbindung zwischen Apple und Catcher sowie die Beschreibung passen aber sehr gut. Da Apple in Zukunft stark auf Augmented Reality setzen möchte und Smartglasses hierfür sehr interessant sind, liegt die Vermutung der Vorbereitung von Apple iGlasses nahe.

Der Beitrag Apple iGlass: Neue Hinweise auf AR-Brille erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ukulele Stimmgerät Pro

Einfache und präzise Ukulele stimmung, sofort! Sekundenschnell! 

· 11 Stimmungen für Sopran-, Tenor-, Concert- und Bariton- Ukulelen!
· Neu: Stimmungen und Akkorde für Slack und Slack-Bariton!
· Smarte Akkord Bibliothek: zweimal Wischen, und schon finden Sie den gesuchten Akkord!
· Höchtspräzise: Anzeige der Frenquenzen in Hz.
· Stimmen Sie nach Gehör mit der Stimmgabel, wenn Sie das vorziehen! 
· Das einzige Stimmgerät, dass für 64 Bit geeignet ist 
· Applikation öffnet sekundenschnell 
· Höchste Reaktionsfähigkeit 
· Universale Applikation, funktioniert jetzt auch mit iPhone, iPad und iPod touch
· Ständige Aktualisierungen 
· Sichtbare Anzeige: die gestimmte Saite leuchtet auf 
· Geeignet für Retina-Display 
· Intuitive Bedienoberfläche mit LED-Anzeige für das Stimmen

Ukulele Stimmgerät Pro (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼