Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 688.338 Artikeln · 3,69 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Fotografie
3.
Sonstiges
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Dienstprogramme
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Finanzen

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Produktivität
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Finanzen
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Soziale Netze
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Produktivität
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Produktivität
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Dienstprogramme
5.
Produktivität
6.
Unterhaltung
7.
Unterhaltung
8.
Sport
9.
Produktivität
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Thriller
3.
Familie & Kinder
4.
Thriller
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Thriller
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Familie & Kinder
2.
Action & Abenteuer
3.
Thriller
4.
Action & Abenteuer
5.
Thriller
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Science Fiction & Fantasy

Songs

1.
Bausa
2.
Ed Sheeran
3.
Camila Cabello
4.
Rita Ora
5.
Sam Smith
6.
Ofenbach & Nick Waterhouse
7.
ZAYN
8.
Frei.Wild
9.
Portugal. The Man
10.
Nico Santos

Alben

1.
Wirtz
2.
Luciano
3.
Taylor Swift
4.
Peter Maffay
5.
Morrissey
6.
Sia
7.
Sam Smith
8.
Verschiedene Interpreten
9.
Alina
10.
Helene Fischer

Hörbücher

1.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
2.
Sebastian Fitzek
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Marc Freund
5.
Sebastian Fitzek
6.
Dan Brown
7.
Andreas Gruber
8.
Charlotte Link
9.
Lucinda Riley
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 11:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

324 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

2. November 2017

Apple Geschäftszahlen: Analysen und Grafiken zum Umsatz, Gewinn und Verkaufszahlen seit 2000

Wie entwickelte sich der Umsatz, der Gewinn und die Verkaufszahlen von Apple seit dem Jahr 2000? macprime.ch hat Apples Geschäftszahlen der vergangenen 16 Jahre zusammengetragen und stellt sie auf dieser Seite interaktiv dar. Dazu jeweils eine Analyse der Zahlen.

Aktueller Stand der Apple-Zahlen: Q4 2017 / FY 2017
Letztes Update: 02.11.2017

Bekanntgabe nächste Geschäftszahlen (Q1 2018): Januar 2018

Inhaltsverzeichnis

Über diesen Wissensartikel

Die Grafiken und Erläuterungen in diesem Artikel werden laufend durch neue Geschäftszahlen von Apple aktualisiert.

Bemerkungen zu den Angaben

    Bei den Quartalen und Jahren handelt es sich um Fiskalquartale und -jahre. Apples Zeiträume dauern jeweils bei «Q1» von ca. Oktober bis Dezember, bei «Q2» von ca. Januar bis März, bei «Q3» von ca. April bis Juni und bei «Q4» von Juli bis September. Apples Fiskaljahr dauert jeweils vom 1. Oktober bis zum 31. September des nächsten Jahres. Apple gibt die Geschäftszahlen jeweils ca. 3 Wochen nach Quartalsende bekannt Die Region «Restliches Asien/Pazifik» beinhaltet bis Q4 2008 auch das Tochterunternehmen FileMaker und bis Q1 2012 auch die danach separat aufgelistete Region «Grosschina». Die Geschäftszahlen der Retail-Stores («Retail») und die Zahlen des iPod («iPod») werden von Apple seit Q1 2015 nicht mehr einzeln ausgewiesen. Zur Region «Amerika» gehören alle drei Amerikas: Nord-, Mittel- und Südamerika. Zur Region «Grosschina» gehört die Volksrepublik China, die beiden chinesischen Sonderverwaltungszonen Hongkong und Macau, sowie die Republik China (Taiwan) und Singapur. Zur Region «Restliches Asien/Pazifik» umfasst alle asiatischen Gebiete inkl. Pazifik ohne Grosschina und Japan. Die Produkte-Art «Dienste» beinhaltet alle iTunes Stores, die verschiedenen App Stores, iCloud und Apple Music, aber auch die Garantieverlängerung AppleCare, der Bezahldienst Apple Pay und Lizenz-Einnahmen. Die Produkte-Art «Andere Produkte» beinhaltet z.B. die «Apple TV»-Settop-Box, Displays, Beats-Produkte, von Apple herausgebrachtes Zubehör und bis Q3 2002 und ab Q1 2015 auch den Musikplayere iPod sowie ab Q3 2015 auch die Apple Watch.

Interaktive Grafiken

Die in diesem Artikel eingebetteten Grafiken sind interaktiv. Die angezeigten Daten können von Hand ausgewählt werden.

    Wird mit dem Cursor (Maus/Trackpad) oder Finger (Touch) über die Grafik gefahren, erscheinen die Werte zu den jeweiligen Anzeigen. Bei den Flächen-Grafiken kann der in der Zeitleiste angezeigte Bereich angepasst werden — dies entweder durch die Bereichs-Auswahl oberhalb der Grafik, oder durch Auswählen des gewünschten Bereiches direkt auf der Grafik mit dem Cursor/Finger. Weiter gibt es bei den Quartals-Grafiken einen «Q1»-, «Q2»-, «Q3»- und «Q4»-Filter, über welchen die jeweiligen Fiskalquartale über alle Jahre hinweg verglichen werden können. Bei den Kreis-Grafiken können die einzelnen Teilwerte durch Anklicken/Antippen aus dem Kreis hervorgehoben werden. Die in der Legende aufgelisteten Kategorien (z.B. «iPod» oder «Europa») können nach belieben de- oder aktiviert und somit aus- oder eingeblendet werden. Statt alle Angaben auf einer Grafik gesammelt, können so die einzelnen Kategorien wie Produkte und Regionen auch separat angezeigt werden. In einigen Grafiken werden vertikale Linien (rot) dazu benutzt, spezielle Ereignisse in den chronologischen Kontext zu bringen. Dargestellt wird der Verkaufsstart des iPod am 10. November 2001, die Markteinführung des iPhone am 29. Juni 2007 und der erste Verkaufstag des iPad am 03. April 2010 sowie der Verkaufsstart der Apple Watch am 24. April 2015 (alles USA).

Versionsgeschichte dieses Artikels

    22.01.2014 Erste Publizierung 21.04.2014 Aktualisierung mit Zahlen von Q2 2014 18.07.2014 Aktualisierung mit Zahlen von Q3 2014 17.10.2014 Aktualisierung mit Zahlen von Q4 2014 & Fiskaljahr 2014 23.01.2015 Aktualisierung mit Zahlen von Q1 2015 26.04.2015 Aufgliederung in Artikel-Serie 27.04.2015 Aktualisierung mit Zahlen von Q2 2015 21.07.2015 Aktualisierung mit Zahlen von Q3 2015 27.10.2015 Aktualisierung mit Zahlen von Q4 2015 & Fiskaljahr 2015 26.10.2016 Aktualisierung mit Zahlen von Q1 2016 26.04.2016 Aktualisierung mit Zahlen von Q2 2016 26.07.2016 Aktualisierung mit Zahlen von Q3 2016 25.10.2016 Neugestaltung Grafiken, Zusammenfügen der Artikel-Serie und Erweiterung der Analysen und Facts 25.10.2016 Aktualisierung mit Zahlen von Q4 2016 & Fiskaljahr 2016 13.01.2016 Neue Funktion: Alle Q1, Q2, Q3 oder Q4 von Apple seit 2000 können in den Quartals-Grafiken mittels einem neuen Filter direkt miteinander verglichen werden 31.01.2017 Aktualisierung mit Zahlen von Q1 2017 02.05.2017 Aktualisierung mit Zahlen von Q2 2017 01.08.2017 Aktualisierung mit Zahlen von Q3 2017 02.11.2017 Aktualisierung mit Zahlen von Q4 2017 & Fiskaljahr 2017

Apples Umsatz und Gewinn seit 2000

Hat man es damals nicht selbst miterlebt, kann man es sich heute kaum mehr vorstellen: Vor 13 Jahren hatte Apple noch Quartalsverluste geschrieben. Bis und mit 2004 betrug der durchschnittliche Quartals-Umsatz gute 1.6 Milliarden US-Dollar — der durchschnittliche Quartals-Gewinn ‘tümpelte’ zwischen 2001 und 2004 auf nur durchschnittlichen 24 Millionen US-Dollar herum. Soviel Gewinn macht Apple heute in weniger als 4 Stunden, Tag-für-Tag.

Facts zu den Umsatz-Quartalszahlen

    Letzter Quartals-Verlust: 8 Millionen US-Dollar im Q1 2003 Seit dem Aufkommen des iPod (und damit dem grösseren Fokus auf die Unterhaltungsindustrie) um 2004/2005, ist das Weihnachtsquartal (Q1) jeweils das mit grossem Abstand wichtigste und profitableste Quartal von Apple. Jedoch mit einigen Ausnahmen: Die von den iPhone- und iPad-Verkäufen getriebenen Quartale Q3 und Q4 2009, 2010 und 2011 bzw. Q2 2012 und 2013 übertrafen die vorangehenden ersten Fiskalquartale dieser Jahre. Vor dem iPad war Q2, in den letzten Jahren Q3 das jeweils schwächste Quartal für Apple. Erstmals mehr als 1 Milliarde US-Dollar Gewinn in einem Quartal: Q1 2008 Erstmals mehr als 10 Milliarden US-Dollar Umsatz in einem Quartal: Q1 2009 Erstmals mehr als 10 Milliarden US-Dollar Gewinn in einem Quartal: Q1 2012 Im Q2, Q3 und Q4 2013 konnte beim Gewinn (erstmals seit 2003) das Vorjahresergebnis nicht übertroffen werden Im Q2 2016 musste Apple erstmals seit 13 Jahren wieder einen Umsatz-Rückgang gegenüber dem Vorjahresquartal bekanntgeben. Dies wiederholte sich auch im darauffolgenden Q3 2016. Rekord Quartals-Umsatz: Q1 2017 (78.4 Milliarden US-Dollar) Rekord Quartals-Gewinn: Q1 2016 (18.4 Milliarden US-Dollar)
 
Grafik 1.0   Umsatz und Gewinn seit 2000 pro Fiskalquartal
Quartals-Auswahl:

2016 erwirtschaftete Apple pro Fiskalquartal etwa 54 Milliarden US-Dollar und nahm durchschnittlich gut 11.4 Milliarden US-Dollar ein. In anderen Worten: Apple verdiente alleine im Fiskaljahr 2016 mehr Geld, als in den acht Jahren 2000 bis 2008 kombiniert.

Facts zu den Umsatz-Jahreszahlen

    2013 ist der Jahresgewinn erstmals seit 2001 gegenüber dem Vorjahr wieder gesunken 2013 wuchs der Umsatz erstmals seit 2004 nicht mehr in ähnlich-rasantem Tempo an (zuvor durchschnittlich um 44 Prozent) 2016 musste Apple erstmals seit 2001 wieder ein Rückgang beim Umsatz gegenüber dem Vorjahr verzeichnen, auch beim Gewinn gab es einen Wachstumsminus Rekord Jahres-Umsatz: 2015 (233.715 Milliarden US-Dollar) Rekord Jahres-Gewinn: 2015 (53.4 Milliarden US-Dollar)
 
Grafik 1.1   Umsatz und Gewinn seit 2000 pro Fiskaljahr

Apples Umsatz nach Art seit 2000

Bevor Ende 2001 das digitale Musik-Abspielgerät iPod auf den Markt kam, war Apple durch und durch die «Mac-Company». 85 Prozent aller Umsätze wurden mit dem Mac generiert. Das änderte sich schnell als der iPod ab etwa 2004 weltweit zum Kassenschlager wurde. Zwar konnte auch der Mac-Absatz (leicht) gesteigert werden, doch der Anteil des Umsatzes, welcher der Mac fortan in Apples Kasse spülte, wurde immer unbedeutender.

2006 übernahm erstmals der iPod die Spitze, bevor der Mac die Rangliste 2007 und 2008 wieder zurückeroberte — wohlbemerkt zu einem Zeitpunkt als das iPhone bereits auf dem Markt war.

Bereits 2010 aber setzte Apple mit dem iPhone mehr um, als mit Mac oder iPod und 2012 überholten auch die Zahlen des iPad jene des Mac — die iPod sind in den vergangenen vier Jahren zum kleinsten Standbein von Apple geworden und werden seit 2015 gar von Apple nicht mehr einzeln in den Geschäftszahlen aufgeführt.

 
Grafik 2.0   Umsatz nach Produkte-Art seit 2000 pro Fiskalquartal
Quartals-Auswahl:
 
Grafik 2.1   Umsatz nach Produkte-Art seit 2000 pro Fiskaljahr

Facts zu den Produkte-Umsatzzahlen

    Der mit dem Mac erzielte Umsatz ist mit Ausnahme vom Jahr 2009 und 2013 seit 2001 stetig gestiegen. Erstmals über 10 Milliarden US-Dollar Umsatz pro Jahr mit dem Mac wurden 2007 erzielt.
 
Grafik 2.2   Umsatz-Prozentsatz nach Produkte-Art seit 2000 pro Fiskalquartal
Quartals-Auswahl:

Rekord-Zahlen Produkte-Quartalsumsatz

    Rekord-Quartal Mac-Umsatz: Q1 2017 (7.244 Milliarden US-Dollar) Rekord-Quartal iPod-Umsatz: Q1 2008 (3.997 Milliarden US-Dollar) Rekord-Quartal iPhone-Umsatz: Q1 2017 (54.378 Milliarden US-Dollar) Rekord-Quartal iPad-Umsatz: Q1 2014 (11.468 Milliarden US-Dollar)
 
Grafik 2.3   Umsatz-Prozentsatz nach Produkte-Art seit 2000 pro Fiskaljahr

Rekord-Zahlen Produkte-Jahresumsatz

    Rekord-Jahr Mac-Umsatz: 2017 (25.778 Milliarden US-Dollar) Rekord-Jahr iPod-Umsatz: 2009 (9.153 Milliarden US-Dollar) Rekord-Jahr iPhone-Umsatz: 2015 (155.041 Milliarden US-Dollar) Rekord-Jahr iPad-Umsatz: 2013 (31.980 Milliarden US-Dollar)
 
Grafik 2.4   Umsatz-Anteil nach Produkte-Art im Q4 2017

Das mit Abstand grösste Standbein von Apple ist das iPhone. Das Smartphone zeigt sich für fast zwei Drittel von Apples Umsatz verantwortlich. Viele Marktbeobachter sehen darin ein grosses Klumpenrisiko und hoffen auf neue Blockbuster-Produkte nachdem das iPad zuletzt Schwächen zeigte und die Apple Watch sich noch nicht durchsetzen konnte.

 
Grafik 2.5   Umsatz-Anteil nach Produkte-Art im Fiskaljahr 2016

Mit jeweils etwa 10 bis 15 Prozent Umsatz-Anteil scheint der Mac auch für Apple nur noch ein Nischenprodukt. Trotzdem beteuert das Unternehmen fortwährend die Wichtigkeit der Computer-Plattform.

Apples Umsatz nach Region seit 2000

Apple rechnet den global generierten Umsatz fünf Regionen zu: dem Heimatmarkt «Amerika», dem Gebiet «Europa», dem Land «Japan», sowie dem Gebiet «Restliches Asien/Pazifik». Letzterem gehörte bis Anfang 2012 auch China an. Seit dem zweiten Fiskalquartal 2012 wird «Grosschina» als eigene Region gelistet. Ebenfalls als selbstständige Region gelistet wurden bis Q4 2014 die Apple-eigenen Verkaufsläden unter «Retail».

Facts zu den Regionen Umsatzzahlen

    Über Apples Retail Stores wurde zwischenzeitlich über 20 Prozent des gesammten Umsatzes generiert (bevor die Kategorie nicht mehr einzeln geliestet wurde zuletzt noch 11 Prozent) Grosschina wurde 2015 für kurze Zeit zum umsatztechnisch zweitwichtigsten Markt für Apple und überholte Europa. Bereits 2016 aber ging es für Apple in China wieder bergab und Europa setzte sich zurück auf den zweiten Platz.
 
Grafik 3.0   Umsatz nach Regionen seit 2000 pro Fiskalquartal
Quartals-Auswahl:

Rekord-Zahlen Regionen-Quartalsumsatz

    Rekord Quartals-Umsatz Retail (nur bis 2014): 6.998 Milliarden US-Dollar (Q1 2014) Rekord Quartals-Umsatz Amerika: 30.566 Milliarden US-Dollar (Q1 2015) Rekord Quartals-Umsatz Europa: 18.521 Milliarden US-Dollar (Q1 2017) Rekord Quartals-Umsatz Japan: 5.448 Milliarden US-Dollar (Q1 2015) Rekord Quartals-Umsatz Restliches Asien/Pazifik (bis Q1 2012 inkl. China): 7.697 Milliarden US-Dollar (Q1 2012) Rekord Quartals-Umsatz China (ab Q1 2012): 18.373 Milliarden US-Dollar (Q1 2016)
 
Grafik 3.1   Umsatz nach Regionen seit 2000 pro Fiskaljahr

Rekord-Zahlen Regionen-Jahresumsatz

    Rekord Jahres-Umsatz Retail (nur bis 2014): 20.228 Milliarden US-Dollar (2013) Rekord Jahres-Umsatz Amerika: 96.510 Milliarden US-Dollar (2017) Rekord Jahres-Umsatz Europa: 54.938 Milliarden US-Dollar (2017) Rekord Jahres-Umsatz Japan: 17.733 Milliarden US-Dollar (2017) Rekord Jahres-Umsatz Restliches Asien/Pazifik (bis Q1 2012 inkl. China): 22.592 Milliarden US-Dollar (2011) Rekord Jahres-Umsatz China (ab 2012): 58.724 Milliarden US-Dollar (2015)
 
Grafik 3.2   Umsatz-Prozentsatz nach Regionen seit 2000 pro Fiskalquartal
Quartals-Auswahl:
 
Grafik 3.3   Umsatz-Prozentsatz nach Regionen seit 2000 pro Fiskaljahr

Das Gebiet «Europa» behauptet sich mit jeweils gut 20 Prozent als ein stabiler Markt. Grosschina hat derweil 2012 bis 2015 zum Angriff geblasen und Europa «von hinten» überholt und war 2015 kurz umsatztechnisch der zweitwichtigste Markt für Apple. Bereits im Verlaufe von 2016 schwächte der chinesische Markt aber wieder ab und Europa wurde wieder zum (umsatztechnisch) zweitgrössten Markt für Apple. «Amerika» – mit dem dominierenden Heimmarkt USA – hat über die Jahre anteilsmässig nachgelassen, bleibt aber für Apple mit Abstand die Nummer eins.

 
Grafik 3.4   Umsatz-Anteil nach Region im Q4 2017
 
Grafik 3.5   Umsatz-Anteil nach Region im Fiskaljahr 2016

Apples Verkaufszahlen seit 2000

Ein interessanter Vergleich ergibt sich, wenn man die obigen «Umsätze nach Art» mit der eigentlichen Anzahl verkaufter Geräte vergleicht.

Sehr gut zu erkennen ist beispielsweise, wie der iPod die besten Jahre um 2009 hatte — also zu einem Zeitpunkt, an dem Apples «iPod-Killer» — das iPhone — bereits auf dem Markt erhältlich war.

Eindrücklich zudem wie schnell sich das iPad etablierte und wie stark das stetige iPhone-Wachstum war.

 
Grafik 4.0   Produkte-Absatz nach Art seit 2000 pro Fiskalquartal (Mac, iPod, iPhone und iPad)
Quartals-Auswahl:
 
Grafik 4.1   Produkte-Absatz nach Art seit 2000 pro Fiskaljahr (Mac, iPod, iPhone und iPad)

Facts zu den Apple-Verkaufszahlen

    Erstmals mehr als 10 Millionen iPod in einem Quartal verkauft: Q1 2006 Erstmals mehr als 5 Millionen Mac in einem Quartal verkauft: Q1 2012 Erstmals mehr als 10 Millionen iPhone in einem Quartal verkauft: Q4 2010 Erstmals mehr als 10 Millionen iPad in einem Quartal verkauft: Q4 2011 Besonders beim iPod war Apple stark vom Weihnachtsquartal abhängig — neue iPod-Generationen wurden entsprechend auch jeweils zum Weihnachsmarkt vorgestellt. Selbiges gilt für die jeweils im September erscheinende neue iPhone-Generation. Rekord-Quartal iPod-Verkaufszahlen: Q1 2009 (22.727 Millionen iPod) Rekord-Quartal Mac-Verkaufszahlen: Q4 2015 (5.709 Millionen Mac) Rekord-Quartal iPhone-Verkaufszahlen: Q1 2017 (78.351 Millionen iPhone) Rekord-Quartal iPad-Verkaufszahlen: Q1 2014 (26.035 Millionen iPad)
 
Grafik 4.2   Produkte-Absatz Total seit 2000 pro Fiskalquartal (Mac, iPod, iPhone und iPad)
Quartals-Auswahl:

Apple verkaufte 2017 pro Quartal durchschnittlich 69.95 Millionen Geräte (Mac, iPhone und iPad; Rekord: Q1 2015 mit 101.4 Millionen Geräten). Im Fiskaljahr 2015 waren es gar über 300 Millionen Mac, iPhone und iPad. Nicht mitgezählt sind Apple TV und Apple Watch und seit 2015 auch iPod nicht mehr.

 
Grafik 4.3   Produkte-Absatz Total seit 2000 pro Fiskaljahr (Mac, iPod, iPhone und iPad)

Quelle: Apple Investor Relations; Zusammengetragen und visuell aufbereitet durch macprime.ch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: Quartalszahlen | iOS 11.1 | iPhone-X-Special mit Weihnachtsgeschäft, Entwicklung, Versand & Campern – #apnp vom 02.11.2017

Nachdem wir gestern das Clickbait-Fest – aus gegebenen Anlass – zelebriert haben, kommt nun wieder der Ernst des Lebens. Hoffen wir mal, dass der #a-bait-np nur eine Ausnahme bleiben musste. Obwohl, eigentlich war es stellenweise auch ganz lustig, sich baitige Überschriften einfallen zu lassen. Was heute ist, ist der Tag vor dem iPhone X und so ungefähr sehen heute auch die Themen aus. Willkommen beim #apnp vom 2. November 2017!

Apfelpage Night Push #apnp thumb

#apnp – Apfelpage Night Push

Meine Damen und Herren, die Quartalszahlen

Q4 2017 war ein starkes Quartal für Apple. Es hat 46 Millionen iPhones verkauft und auch die Absatzzahlen von iPad – erfreulich – und Mac legten zu. Im Grunde legte Apple überall zu und der Ausblick für 2018 ist schier schwindelerregend.

iOS 11.1 behebt viele Sicherheitslücken – aber KRACK nur halbherzig

Apple hat am Dienstag diverse Updates veröffentlicht, deren Aufgabe es unter anderem war, Sicherheitslücken zu schließen. Die prominenteste war KRACK, die WPA2-Lücke mit WLAN. Diese hat Apple aber nur auf iPhone 7 und neuer geschlossen. Darüber hinaus gab es noch mehr Fixes, unter anderem bei APFS.

iPhone X soll Weihnachtsgeschäft manipulieren

Es folgt ein Beitrag aus der Kategorie “First World Problems”: Analysten befürchten, dass Apple seinen Nutzern das Geld abnimmt, das sie sonst im Weihnachtsgeschäft ausgegeben hätten. Entsprechend könnte es sein, dass der Einzelhandel in den USA 30 Milliarden Dollar weniger Umsatz macht, die stattdessen bei Apple landen. Wenn wir Zeit haben, bemitleiden wir den Einzelhandel. Vielleicht. Vielleicht auch die Analystin.

iPhone X kommt pünktlich auf den Markt

Dan Riccio, Chef der Hardware-Entwicklung bei Apple, hat in einem Interview erklärt, dass das iPhone X rechtzeitig fertig entwickelt war. Eigentlich sogar schneller als erwartet, denn Apple selbst soll mit einer Fertigstellung 2018 gerechnet haben. So gut wie alles, was das iPhone X heute ist, war vom Design her schon sehr lange fertig.

iPhone X: Versand startet, Brite hat’s schon

Morgen kommt das iPhone X auf den Markt. Man kann es nicht oft genug betonen. Da ist es klar, dass der Versand irgendwann mal starten sollte – und das ist im Laufe der Woche passiert. Ein Brite hatte Glück, denn er konnte sein Modell schon frühzeitig abholen. DPD sollte es ausliefern, aber er holte es stattdessen selbst ab – der Mitarbeiter wusste nichts von der terminierten Auslieferung.

iPhone X: Lieferzeiten sinken

Dann noch eine gute Nachricht für alle, die ihr iPhone X bei Apple bestellt haben. Apple hat die voraussichtliche Wartezeit nach unten korrigiert. Nicht nur für Neubestellungen, sondern auch für die, die es schon bestellt haben. Im Gegensatz dazu geht es bei der Telekom drunter und drüber – nichts Genaues weiß man nicht und das System, bei dem man den Status abfragen kann, scheint auch zu spinnen. Oder auch nicht. Auf jeden Fall haben manche Kunden festgestellt, dass ihre Lieferzeiten gestiegen sind.

iPhone X: Apple füttert die Warteschlange

Ein bisschen ist es ja wie bei der Hydra. Schlägt man ihr einen Kopf ab, dann wachsen neue nach. Gut, das passt jetzt beim Apple Store nur mäßig, aber wegen des Gleichnis mit der Schlange sei das wohl erlaubt. Auf jeden Fall artet das zuweilen so sehr aus, dass sich Apple entschieden hat, die Wartenden mit Getränken und Snacks bei Laune zu halten.

Aus der Redaktion: Yannik jetzt mit macOS High Sierra

Redaktionskollege Yannik hat jetzt aufgerüstet. Er hat am Dienstag seinem MacBook Pro Retina 2014 das Update auf macOS High Sierra gegönnt. Wer jetzt auf eine coole Story wartet, was alles schief gegangen ist: Nichts. Alles glatt gelaufen. Da war er gut beraten, auf macOS 10.13.1 zu warten, denn das scheint wesentlich stabiler zu sein als das, was Apple als GM für alle veröffentlicht hat. Aber er braucht das MBP auch für wirklich alles, insofern – Vernunft siegt.

Allerdings stellte er fest, dass das Update anscheinend ordentlich die CPU belastet. Zeitweise klang der eigentlich beinahe lautlos operierende Laptop wie ein Airbus – aber gut, so ein Dateisystem stellt man auch nicht alle Tage um.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password 7: Support für iPhone X, Face ID, Drag and Drop, Quick Copy und mehr

1Password 7 ist da. Die Entwickler des Passwortmanagers haben am heutigen Tag ein großes Update für ihre App veröffentlicht. Unter anderem bietet die Aktualisierung den Support für das iPhone X und Face ID.

1Password 7: Download steht bereit

Im Hinblick auf das neue iPhone X stellen zahlreiche Entwickler dieser Tage Updates für ihre Apps zur Verfügung. AgileBits nimmt dies zum Anlass, um 1Password auf Version 7 zu heben und nicht nur Anpassungen für das iPhone X vorzunehmen, sondern viele neue Funktionen zu implementieren.

Die Entwickler bestätigen, dass sie zunächst einmal 1Password 7 an das 5,8 Zoll Super Retina HD Display des iPhone X angepasst haben und Face ID nun vollständig unterstützt wird. Die neue Funktion Quick Copy ermöglicht es Nutzern Namen und Passwörter in Apps zu kopieren, die 1Password nicht automatisch unterstützen. Zudem wurde die Kategorie Favoriten überarbeitetet, Drag and Drop für das iPad wird unterstützt und darüberhinaus haben die Entwickler an der Leistung gearbeitet. Es heißt, dass die Bedienung in allen App-Bereichen um 33 Prozent verbessert wurden. Die gesamte Liste der Neuerungen findet ihr in den Release-Notes.

1Password (Kostenlos+, App Store) →

1Password 7 steht im App Store als kostenloser Download bereit. Um Pro-Funktionen, und um 1Password auf allen euren Geräten nutzen zu können, wird eine monatliche Abo-Gebühr fällig. Wir haben 1Password in den letzten Jahren schätzen gelernt. Mittlerweile besitzt jeder Nutzer viele verschiedene Internet-Konten und kaum ein Mensch kann sich jedes einzelne Passwort merken. Genau diese Stelle treten Passwortmanager wie 1Password.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Der grosse Eisenbahnraub 1963: Die Geschichte der Polizisten (2013)

Der grosse Eisenbahnraub 1963: Die Geschichte der Polizisten (2013)

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Bruce Reynolds schart eine Gruppe Kleinkrimineller um sich und plant mit ihnen ein Gaunerstück, das bis heute unerreicht ist. Ihre Tat machte sie nicht nur zu den meistgesuchtesten, sondern auch zu den glücklichsten Männern Englands, doch ihr Leben sollte trotzdem für immer zerstört sein. Tommy Butler und sein Eliteteam sind ihnen immer dicht auf den Fersen, doch können sie sie hinter Gitter bringen, bevor sie das Land verlassen haben? Und selbst wenn sie die Gauner fangen, wo ist das Geld?

© 2013 KSM GmbH, All rights reserved

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 19 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Quartalskonferenz - Fakten und Daten

Die Rekordzahlen für das dritte Jahresquartal 2017, Apples viertem Finanzquartal 2017, sind nun bekannt - in allen wichtigen Bereichen konnte Apple Wachstum verzeichnen. Wie immer zur Bekanntgabe der Quartalszahlen gibt es auch eine telefonische Pressekonferenz. Wir fassen im Folgenden zusammen, was Cook und Maestri zu sagen haben und welche Fragen der zugeschalteten Analysten beantwortet wurde...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Quartalsbericht Q4/2017: Satte Plusse in allen wichtigen Belangen

Vor wenigen Minuten hat Apple den Geschäftsbericht (englische Medienmitteilung) für das vierte Fiskalquartal 2017 veröffentlicht. In der Zeitspanne zwischen Juli und September 2017 verbuchte Apple Einnahmen in der Höhe von 52.579 Milliarden Dollar (plus 12.22 Prozent gegenüber Vorjahresquartal). Der Gewinn betrug 10.714 Milliarden US-Dollar (plus 18.86 Prozent).

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Q4 2017: Apple legt starke Zahlen vor

Apples Quartalszahlen sind da. Cupertino konnte an allen Fronten zulegen und prognostiziert ein rosiges Weihnachtsgeschäft.

Soeben hat Apple seine Zahlen für das vierte Fiskalquartal 2017, das dritte Kalenderquartal, vorgestellt. Zuvor hatte Cupertino einen Umsatz zwischen 49 und 52 Milliarden Dollar prognostiziert. Die Finanzwelt war mehrheitlich davon ausgegangen, dass sich der Erlös im angepeilten Rahmen bewegen würde. Dabei war die Wall Street von rund 50,6 Milliarden Dollar ausgegangen, andere unabhängige Analysten sahen Apple bei etwa 51 Milliarden Dollar in Q4.

4. Quartal Absatz nach Produkten | Screenshot WakeUp Media

4. Quartal Absatz nach Produkten | Screenshot WakeUp Media

Und so sehen die Zahlen nun tatsächlich aus:

  • Umsatz in Q4: 52,6 Milliarden Dollar (+12%)
  • Verkaufte iPhones: 46,667 Millionen / 45 Millionen im Vorjahreszeitraum – +2%
  • Verkaufte iPads: 10,326 Millionen / 9,2 Millionen im Vorjahreszeitraum – +14%
  • Verkaufte Macs: 5,386 Millionen / 4,9 Millionen im Vorjahreszeitraum
  • Umsatz Service: 8,501 Milliarden Dollar
  • Umsatz Andere: 3,231 Milliarden Dollar

Der erzielte Gewinn lag bei 10,7 Milliarden Dollar, ein deutliches Plus von den neun Milliarden Dollar aus dem Vorjahresquartal.
Mit den heute vorgelegten Zahlen demonstriert Apple, dass das iPad-Geschäft noch lebt und wieder Fahrt aufnimmt und auch die Mac-Plattform gesund und munter ist.
Im ersten Fiskalquartal 2018 rechnet Apple mit einem riesigen Umsatz von bis zu 87 Milliarden Dollar, hierin wird dann auch das iPhone X einfließen, dessen Verkauf im Apple Store morgen beginnt und das bereits seit vergangenem Freitag vorbestellt werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rekord: Apple veröffentlicht Quartalszahlen für Q4 2017

Apple.Inc hat vor wenigen Minuten die Geschäftszahlen fürs vierte Quartal 2017 publiziert. Damit ist das geschäftliche Jahr 2017 abgeschlossen. Kalendertechnisch ist zwar erst das dritte Quartal vergangen, doch wir kennen die finanziellen Zyklen vieler großer Unternehmen, die nicht mit dem Kalender einhergehen.

Vor allem Investoren blicken gespannt auf die Zahlen. Zuletzt hatte AAPL ein neues Allzeithoch erreicht. Das iPhone X und die damit verbundenen Erwartungen verliehen dem Papier mächtig Aufwind. Wie sich das X verkauft hat, können wir jedoch erst nach Veröffentlichung der Q1 Zahlen im nächsten Jahr abschätzen. In der Zwischenzeit schauen wir uns an, wie Apple im viertel Fiskalen Jahresviertel 2017 abgeschnitten hat.

Achtung: Das Quartal beinhaltet Juli, August und September. Die ersten iPhone 8 Verkäufe sind also noch mit dabei und ebenso die Series 3 und das Apple TV 4K. Der große Ansturm und die erwarteten riesigen Absätze mit dem iPhone X sind jedoch noch nicht eingerechnet, da der Verkaufsstart bekanntlich erst am 3. November stattfindet. Wir freuen uns schon sooooo, aber davor noch Zahlen, Zahlen, Zahlen:

Starke Geschäftszahlen, überall im Plus

Reden wir nicht lange herum. So sehen die nackten Zahlen aus. Hinten seht ihr jeweils den Vorjahresvergleich.

  • iPhones: 46,7 Millionen Stück (Im Vorjahr 45,1 Millionen)
  • iPads: 10,3 Millionen Stück (Im Vorjahr 9,28 Millionen)
  • Macs: 5,4 Millionen Stück (Im Vorjahr 4,89 Millionen)
  • Gesamtumsatz: 52,6 Milliarden US-Dollar (Im Vorjahr 46,9 Milliarden)
  • Gesamtgewinn: 10,7 Milliarden US-Dollar (Im Vorjahr 9 Milliarden)

Tim Cook kündigt einen Rekordumsatz fürs vierte Quartal an und freut sich über das Wachstum bei allen Produktkategorien. Außerdem war es das beste Quartal für die Apple Services aller Zeiten.

We’re happy to report a very strong finish to a great fiscal 2017, with record fourth quarter revenue, year-over-year growth for all our product categories, and our best quarter ever for Services

Das sind soweit ziemlich starke Zahlen. In allen Bereichen konnte man sich merkbar steigern. Noch viel spannender ist aber die Schätzung von Apple fürs nächste Quartal, da sie die erwarteten iPhone X Umsätze beinhaltet. Apple gibt eine Aussicht von 84 bis 87 Milliarden für Q1 2018 an. Das ist verdammt viel!

Nun findet im Anschluss wie immer der Conference Call mit den Investoren statt, wo sich die Apple Chefs per Telefon den Fragen von Analysten und Investoren stellen. Falls spannende Aussagen fallen, berichten wir natürlich direkt.

The post Rekord: Apple veröffentlicht Quartalszahlen für Q4 2017 appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Quartalszahlen: iPhone-Anbieter stark, steht aber vor „Pressure-Test“

​Apples Quartalszahlen für das Q4 2017: Es ist eine merkwürdige Situation. Der iPhone-Hersteller aus Cupertino hat in der Nacht (unserer Zeit) seinen Quartalsbericht für das vierte Fiskalquartal vorgestellt. Das Unternehmen hat geliefert, und zwar besser als seiner eigenen vorherigen Prognose entsprechend. Die wurde übererfüllt. iPhones verkauften sich gut, Macs solide und das Servicegeschäft wuchs weiter, liefert einen neuen Rekord. Also alles wie immer, in den letzten zwei Jahren? In Anlehnung an die weltweit bekannteste Koch-Challenge, Master Chef, steht Tim Cook und den Seinen der „Pressure-Test“ erst noch bevor, und dass, obwohl die Firma aus Cupertino sich längst nicht mehr beweisen müsste. Es ist ein merkwürdiges Quartalsergebnis, in dem zwar die Verkaufszahlen eines neuen iPhone enthalten sind, nämlich die des iPhone 8 (Plus). Sie spielen aber für die Beobachter eine untergeordnete Rolle. Diese interessieren sich weit mehr für die Zahlen des iPhone X und dafür, dass sich „wie früher“ schon vor dem eigentlichen Verkauf Schlangen vor den Apple Stores bilden; Schon im Vorfeld war der Kurs der Aktie entsprechend angestiegen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Quartalszahlen Q4 2017: 52,6 Mrd. Dollar Umsatz, 46,7 Mio. verkaufte iPhones

Apple - Logo

Drei Monate sind vorbei und das bedeutet im Apple-Universum, dass wieder Tag der Abrechnung ist – die Quartalszahlen liegen vor. Und die können sich sehen lassen. Durch den Zeitraum, der abgedeckt wird, sind Markteinführungen wie iPhone 8 und Apple Watch Series 3 mit drin, insofern können wir zumindest in Tendenzen erkennen, wie gut oder schlecht (...). Weiterlesen!

The post Apple Quartalszahlen Q4 2017: 52,6 Mrd. Dollar Umsatz, 46,7 Mio. verkaufte iPhones appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Übersicht: Apples Umsatz, Gewinn und Verkaufszahlen von 2003 bis 2017

Was bedeuten die heute verkündeten Quartalszahlen von Apple? Um sie in die richtige Relation setzen zu können, bietet dieser Artikel wie gewohnt den historischen Vergleich aller offiziellen Werte über Umsatz, Gewinn, Mac-Verkäufe, iPhone-Verkäufe und iPad-Verkäufe in sämtlichen Quartalen seit Anfang 2003. Gut nachvollziehbar ist da besonders der monetäre Höhenflug, den Apple spätestens zum Begi...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Starke Apple-Zahlen sind da: 46,7 Millionen iPhone verkauft

Apple hat soeben die Zahlen für das 4. Quartal des Fiskaljahres 2017 veröffentlicht.

Für den Berichtszeitraum 2. Juli bis einschließlich 30. September hatte Apple vorab einen Umsatz zwischen 49 und 52 Milliarden Dollar prognostiziert.  Analysten hatten im Schnitt mit 49,5 bis 51 Milliarden Dollar Umsatz gerechnet.

Die frischen Rekord-Zahlen

52,6 Milliarden Dollar Umsatz – damit bewegt sich der Umsatz am oberen Ende der Schätzungen. Im Vorjahres-Vergleichsquartal waren es noch 46,9 Milliarden Dollar Umsatz.

10,7 Milliarden Dollar Gewinn/Vorjahresquartal: 9 Milliarden

46,7 Millionen verkaufte iPhones/Vorjahr: 45,5 Mio.

10,3 Millionen verkaufte iPads/Vorjahr: 9,2 Mio.

5,4 Millionen Macs/Vorjahr: 4,9 Mio.

Hohe Umsatzprognose für das kommende iPhone-X-Quartal

Beeindruckend: Fürs nächste Quartal (mit dem iPhone-X-Geschäft) prognostiziert Apple erstaunlich hohe 84 bis 87 Millionen Dollar Umsatz.

Um 22 Uhr deutscher Zeit beginnt der traditionelle Conference Call. Hier beantworten Apple-CEO Tim Cook und Apple-Finanzchef Luca Maestri die Fragen der Analysten. Cook nimmt Stellung zu einzelnen Geschäftsfeldern.

Das iPhone X ist in die gerade veröffentlichten Zahlen nicht eingeflossen. Es ließ sich erst ab 27. Oktober vorbestellen. Der heute vorgestellte Quartalsbericht endete am 30. September.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Q4 2017: Apple macht 52,6 Mrd. Umsatz, verkauft 46,7 Mio. iPhones

Apple Aktie Split

Wie angekündigt, hat Apple heute seine Quartalszahlen für das vierte Quartal 2017 bekanntgegeben. Es handelt sich dabei um den Zeitraum, der ziemlich genau das dritte Kalenderquartal abdeckt, aber das Geschäftsjahr ist bei Apple leicht zeitversetzt.

Alles prima in Cupertino

Apple hat seine Quartalszahlen bekanntgegeben und die sehen folgendermaßen aus: Das Unternehmen hat insgesamt 52,6 Milliarden Dollar umgesetzt, die aus 46,7 Millionen iPhones, 10,3 Millionen iPads und 5,4 Millionen Macs kommen. Der Gewinn lag bei 10,7 Milliarden Dollar. Im Vergleich zum Vorjahr konnte man also gut zulegen – und zwar in allen Belangen (46,9 Mrd. Dollar Umsatz, 9 Milliarden Gewinn, 45,51 Mio. iPhones, 9,28 Mio. iPads und 4,89 Mio. Macs).

Interessant ist zudem auch, was Apple schätzt, wie das erste Quartal 2018 aussehen soll. In diesen Zeitraum würde die Veröffentlichung des iPhone X und des HomePods fallen – vermutlich auch AirPower und das neue Ladecase für die AirPods, die mit AirPower kabellos aufgeladen werden können. Dafür stellt sch Apple einen einen Umsatz zwischen 84 und 87 Milliarden Dollar vor.

Tim Cook zeigt sich, wie nicht anders zu erwarten, zufrieden. Ein toller Abschluss des Geschäftsjahres sei das mit einem Rekord und einem Wachstum in allen Produktkategorien. Wie immer auch das beste Quartal für Dienstleistungen. iPhone 8, iPhone 8 Plus, Apple Watch Series 3 und Apple TV 4K haben sich hervorragend verkauft, so der Apple-Chef.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Q4/2017 Quartalszahlen: 46,7 Millionen verkaufte iPhones – 52,6 Milliarden Dollar Umsatz

Die Apple Q4/2017 Quartalszahlen liegen vor. Vor wenigen Augenblicken hat Apple seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal bekannt gegeben. Per Pressemitteilung hat Apple über seinen Umsatz, Gewinn und Verkaufszahlen informiert. An dieser Stelle möchten wir noch einmal daraufhinweisen, dass das vierte fiskalische Apple Quartal dem dritten Kalenderquartal entspricht und somit die Monate Juli, August und September abdeckt.

Apples Geschäftsjahr ist um drei Monate verschoben, da dieses bereits im Oktober eines jeden Jahres beginnt. Vor wenigen Wochen hatte Apple die Bekanntgabe der Zahlen für den heutigen Tag angekündigt und diese liegen nun vor.

Apple Q4/2017 Quartalszahlen

Apple hat soeben – wie angekündigt – seinen Geschäftsbericht für das Q4/2017 veröffentlicht. In den Monaten Juli bis September startet die heiße Phase eines jeden Apples Jahres. Im September werden für gewöhnlich neue iPhone-Modelle vorgestellt und dies schlägt sich in den Zahlen nieder. Dieses Jahr gilt allerdings zu berücksichtigen, dass Apple den Verkaufsstart gesplittet hat und das iPhone 8 Ende September an den Start ging und das iPhone X ab morgen erhältlich sein wird. Trotz des geteilten iPhone-Verkaufsstarts legt Apple im Q4/2017 besere Zahlen als im Vorjahresquartal hin und übertrifft dabei die Analystenerwartungen.

Apple konnte im abgelaufenen Quartal bei einem Gewinn von 10,7 Milliarden Dollar einem Umsatz von 52,6 Milliarden Dollar verzeichnen (2,07 Dollar Gewinn pro Aktie). Im Q4/2016 waren es 9 Milliarden Dollar Gewinn (1,67 Dollar pro Aktie) und 46,9 Milliarden Dollar Umsatz. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug im abgelaufenen Quartal 62 Prozent (Q4/2016: 62 Prozent).

Verkaufszahlen: iPhone und Co.

  • 46,7 Millionen iPhones (Q4/2016: 45,5 Millionen iPhones)
  • 10.3 Millionen iPads (Q4/2016: 9,3 Millionen iPads)
  • 5,4 Millionen Macs (Q4/2016: 4,9 Millionen Macs)

„Wir freuen uns, ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 mit einem Rekordumsatz im vierten Quartal, einem Wachstum gegenüber dem Vorjahr in all unseren Produktkategorien und unserem bisher besten Quartal für Services abschließen zu können“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Mit fantastischen neuen Produkten wie iPhone 8 und iPhone 8 Plus, Apple Watch Series 3 und Apple TV 4K, die zu unserem Produktangebot dazugekommen sind, freuen wir uns auf ein großartiges Weihnachtsgeschäft, und von der gerade beginnenden Markteinführung des iPhone X sind wir absolut begeistert, da wir mit diesem atemberaubenden Gerät unsere Vision für die Zukunft auf den Weg bringen.“

„Das Umsatzwachstum von Apple gegenüber dem Vorjahr beschleunigte sich im vierten Quartal in Folge und führte zu einem EPS-Wachstum von 24 Prozent im Septemberquartal“, sagt Luca Maestri, CFO von Apple. „Darüber hinaus erwirtschafteten wir einen starken operativen Cashflow von 15,7 Milliarden US-Dollar und zahlten 11 Milliarden US-Dollar über unser Kapitalrückzahlungsprogramm an Investoren zurück.“

Ausblick

Mit der Pressemitteilung gibt Apple auch einen Ausblick auf das laufende erste Geschäftsquartal 2018. Für dieses erwartet der Hersteller einen Umsatz zwischen 84 und 87 Milliarden Dollar. Die erwartete Marge liegt zwischen 38 und 38,5 Prozent.

Conference Call

Ab 22:00 Uhr wird Apple weitere Zahlen und die wichtigsten Fakten im Rahmen des Conference Calls bekannt geben. Neben Apple CEO Tim Cook wird sich Apples Finanzchef Luca Maestri den Fragen der Analysten stellen. Die wichtigsten Aussagen des Conference Calls findet ihr morgen früh hier auf Macerkopf.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Quartalsergebnis: 52,6 Milliarden Umsatz, 10,7 Milliarden Gewinn

Apples offizielle Quartalszahlen liegen ab sofort vor und dokumentieren alle wesentlichen Aspekte des vierten Finanzquartals 2017. Im abgelaufenen Quartal konnte Apple einen Umsatz von 52,6 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal: 46,9 Milliarden) und einen Gewinn von 10,7 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal: 9 Milliarden) erwirtschaften. Damit übertrifft Apple beim Umsatz deutlich die Erwartungen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Entwickler können Gesichtsausdrücke mit dem iPhone X auswerten und speichern

US-Datenschützer haben Bedenken geäußert, dass App-Entwickler auf dem iPhone X Gesichtsausdrücke der Nutzer auswerten könnten, um diese zu speichern und das Verhalten des Nutzers auszuspionieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X zerlegt: Das erste Teardown-Video ist da

Kurz vorm morgigen iPhone-X-Start gibt es nun das erste Teardown-Video.

In dem 15-minütigen Clip, heute Abend auf YouTube aufgetaucht, wird das neue Premium-Smartphone bis ins Detail zerlegt.

Das Ganze ist eher etwas zum Ansehen als zum Anhören, denn das Video gibt es bisher nur auf Chinesisch. Trotzdem interessant, unter anderem, weil auch die aus zwei Teilen bestehende L-förmige Batterie im Inneren erstmals zu sehen ist.

In den nächsten Stunden oder Tagen dürfte dann das traditionelle iFixit-Teardown-Video in englischer Sprache veröffentlicht werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook im Gespräch über US-Politik: Russische Fake News sind nicht das Hauptproblem

Tim Cook hat sich in einem Interview auf NBC zur US-Politik und der letzten Präsidentschaftswahl geäußert. Darin vertritt er die These: Russische Fake News seien nicht das wahre Problem der Demokratie.

Abseits vom iPhone X-Rummel und der bevorstehenden Quartalskonferenz gibt es noch andere Themen zwischen Cupertino und hier. So gab Applechef Tim Cook eins seiner recht seltenen Interviews. Auf NBC sprach er über die amerikanische Politik und äußerte seine Meinung zu Fake News, besonders solchen, die nach Meinung vieler US-Bürger und auch einiger Wahlforscher und Politikwissenschaftler den letzten Präsidentschaftswahlkampf maßgeblich beeinfluss haben. russisch finanzierte Kampagnen sollen zahlreiche unentschlossene Wähler ins Lager von Donald Trump getrieben haben. Cook sagte hierzu. Die Fake News seien nicht das eigentliche Problem. Das liege viel mehr im Umstand, dass soziale Medien und allgemein Technologie genutzt werden kann, um solche manipulativen Effekte auf Gesellschaften anwenden zu können.

Soziale Medien müssen vertrauenswürdig sein

Die Nutzer rief Cook auf, soziale Netzwerke bewusster zu nutzen.

Technologie an sich sei weder gut noch böse. Deren Macher und Nutzer entscheiden, wozu sie sie einsetzen. Facebook und co. sollten die Daten nicht speichern, sondern sie als Eigentum der Nutzer sehen, so wie Apple es tue.
Auch zu Face ID und dessen Sicherheit im Hinblick auf die Privatsphäre äußerte er sich in diesem Zusammenhang gleich noch einmal: Er wiederholte das, was im Grunde jeder weiß, der sich mit Apples Geräten beschäftigt. Die biometrischen Informationen befinden sich – wie zuvor bei touch ID – in einem diskreten Chip im iPhone und nur dort, nicht etwa bei Apple. – man kann es wirklich nicht of genug sagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Warte-Impressionen, Verzögerungen und erste Zustellungen

Muenchen2Nachdem wir nun auch noch von Martin mit einem aktuellen Schnappschuss von der Warteschlange vor dem Apple Store in der Münchner Rosenstraße versorgt wurden (Danke!) greifen wir die Gelegenheit beim Schopf und packen die bislang eingegangenen Bilder hier noch mal übersichtlich untereinander. iPhone X: Erste Lieferungen erreichen Neuseeland Was gibt es sonst zu sagen? Gott […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Feature saugt die Apple Watch Series 3 mit LTE in 7 Stunden leer

Mit watchOS 4.1 bekam die Apple Watch Series 3 mit LTE eine neue Funktion. Der Nutzer kann damit ohne Umweg über sein iPhone auf Apple Music zugreifen und nach Herzenslust Musik streamen. Das klappt aufgrund des kleinen Akkus aber nur eine begrenzte Zeit.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.1, macOS 10.13.1, watchOS 4.1 und tvOS 11.1 veröffentlicht

iOS 11.1, macOS 10.13.1, watchOS 4.1 und tvOS 11.1 veröffentlicht
[​IMG]

Nach fünf Beta Versionen wurde von Apple soeben iOS 11.1 veröffentlicht - passend zum Start des iPhone X kommenden Freitag. Neben dem Update für das Smartphone-Betriebssystem gibt es auch Updates für macOS 10.13.1,...

iOS 11.1, macOS 10.13.1, watchOS 4.1 und tvOS 11.1 veröffentlicht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FS207 Berliner Leistungswasser

Design — Textverarbeitung — Layout — SUBSCRIBE 9 — Selbständigkeit — Kalender — Hackintosh — IPv6 — iPhone X — Digitale Verstärker — Musikdistribution — Kinos — Blade Runner — Breitband

In der heutigen Folge begrüßen wir den Musiker, Gestalter und Podcaster Malik Aziz in unserer Runde und reden viel über den Stand der Dinge bei Design/Layout-Software, Textverarbeitung und Musik-Technik und Distribution. Wir blicken außerdem auf die SUBSCRIBE 9 Konferenz, die letzte Woche in München stattfand. Hackintoshes stehen außerdem im zur Diskussion und wir versuchen, über Blade Runner zu reden ohne zu spoilern. Das ist uns wohl auch gelungen, also keine Angst.

Dauer: 4:29:56

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon Tim Pritlove @ FS207 Berliner Leistungswasser
avatar roddi Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon roddi @ FS207 Berliner Leistungswasser
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon hukl @ FS207 Berliner Leistungswasser
avatar Malik Aziz Amazon Wishlist Icon Malik Aziz @ FS207 Berliner Leistungswasser
avatar Clemens Schrimpe
Support
avatar Rainer Bitcoin Icon
avatar Xenim Streaming Network Xenim Streaming Network @ FS207 Berliner Leistungswasser
avatar Studio Link On Air
Shownotes:

Shopping-Zone:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zattoo jetzt mit Cloud Recording – Aufnahme-Funktion kommt nach Deutschland

Seit des Wegfalls von DVB-T1 machen sich Anwender mehr Gedanken denn je, wie sie ihren TV-Bedarf stillen können. Klar, es gibt Sat und Kabel, allerdings setzen immer mehr Nutzer auch auf Streaming-Dienste.

Zattoo jetzt mit Cloud Recording

Einer dieser Anbieter ist Zattoo. Zattoo Free ist kostenlos und bietet den Zugriff auf eine beschränkte Anzahl an TV-Sendern. Zattoo Premium kostet monatlich knapp 10 Euro und bietet den Zugriff auf über 90 TV-Sender, davon über 40 Sender in HD. Ihr könnt die Restart-Funktion nutzen, um laufende Sendungen von Anfang an zu schauen, es gibt eine On-Demand-Funktion mit über 1100 Inhalten, 7-Tage Replay für einige Sender und neuerdings auch eine Aufnahme Funktion.

Die neue Aufnahme-Funktion macht Zattoo Premium in unseren Augen noch einmal komfortabler. Der Preis des Premium-Abos bleibt unverändert und es gibt im Zuge der neuen Funktion keine Preiserhöhung. Damit wird Zattoo noch einmal attraktiver im Vergleich zu DVB-T2,-S, und -C .

Offenbar lassen sich knapp die Hälfte aller im Premium-Paket enthaltenen Sender aufnehmen. Die Öffentlich-Rechtlichen (ARD HD, ZDF HD, Dritte HD, Arte HD etc.) könnt ihr uneingeschränkt aufnehmen. Bei den Privaten gibt es Einschränkungen. Zur Zeit sind Aufnahmen auf allen Sendern außer Privatsender der ProSiebenSat1-, der RTL-Gruppe, DMAX, TLC und Eurosport möglich. Aber wer weiß, was noch kommt.

Ihr könnt bis zu 30 Aufnahmen tätigen. Serienaufnahmen werden unterstützt. Als Premium-Abonnenten steht euch die Aufnahme-Funktion wohl ab sofort zur Verfügung. Ein Update war nicht notwendig. Es scheint, als wenn Zattoo die Aufnahme-Funktion im Backend freigeschaltet hat. Daher wohl auch die zahlenreichen Updates in den letzten Wochen. Eine Ausnahme gibt es allerdings noch: AppleTV. Für AppleTV gab es bekanntlich schon länger kein Update mehr. Dies wird hoffentlich bald folgen

Um eine Aufnahme zu startet findet ihr sowohl in der Zatto Webversion als auch in den Apps ein kleines „+“ bei den Sendungen, die sich aufnehmen lassen.

Zattoo - TV Streaming (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor Quartalszahlen: Wie startete das iPhone 8?

Heute Abend verkündet Apple die Quartalsergebnisse für das vierte Quartal 2017. Diese Bilanz gibt noch keinen Aufschluss über den Erfolg des iPhone X, wohl aber einen Indikator auf die Popularität des iPhone 8. Analysten erwarten, dass Apple seine Prognosen trifft.

In Kürze stellt Apple seine Zahlen für Q4 2017 vor. Im Vorquartal hatte Cupertino einen Ausblick von 49 bis 52 Milliarden Dollar Umsatz prognostiziert. Analysten gehen zumeist davon aus, dass der tatsächliche Umsatz sich in der Mitte des angepeilten Fensters bewegt haben wird. Angesichts des starken Andrangs auf das iPhone X hatte die Apple-Aktie bereits früher in der Woche einen neuen Höchststand erreicht.

Interessant wird, was Cook und co. zum iPhone 8 verlauten lassen. Das startete am 22. September und hat sich schon in ersten vorläufigen Trends im Quartalsergebnis niedergeschlagen.

Sodann wird mit Spannung erwartet, welche Umsatzausblicke Apple für das wichtige Weihnachtsquartal aufstellt. Es wird das erste Quartal sein, in das das iPhone X signifikant einfließt. Dessen Verkaufsstart in den Apple Stores erfolgt morgen, vor den Stores sammeln sich aber bereits die Massen..

Die Zahlen und was sich im anschließenden Conference Call an interessanten Einzelheiten ergibt, lest ihr natürlich hier bei uns.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuerscheinung Runic Rampage: Blutiges Hack’N’Slash um einen wildgewordenen Zwerg

Gegen den Protagonisten aus Runic Rampage ist „Herr der Ringe“-Gimli ein frommes Lämmchen.

Runic Rampage 1

Runic Rampage (App Store-Link) gehört zu den aktuellsten Neuerscheinungen im Spiele-Sektor des deutschen App Stores und lässt sich dort zum Preis von 4,49 Euro auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung ist 245 MB groß, erfordert mindestens iOS 6.0 oder neuer auf de Gerät, und kann auch komplett in deutscher Sprache gespielt werden – entgegen der Angaben im App Store.

„Schultere deinen Hammer und schärfe deine Axt – Runic Rampage ist das brutale Action-Adventure, auf das jeder Zwerg gewartet hat“, so heißt es von Seiten der Macher von Crescent Moon Games in der App Store-Beschreibung zum Spiel. „Meistere verheerende Combos und entfessele gewaltige Zauber. Besiege Horden grausamer Feinde in packendem skillbasierten Nahkampf.“

Die Geschichte von Runic Rampage ist schnell erzählt: Ein alter König teilte einen Runenstein unter seinen vier Söhnen auf, doch diese verschwanden mit der Kostbarkeit. Krieg und Verderben im Königreich waren die verheerenden Folgen, unter denen auch die Zwerge, die seinerzeit vom Runenstein beschützt wurden, zu leiden hatten. Als letzter Krieger der Zwerge, Grimbard, macht man sich also auf, die Bruchstücke des Runensteins wiederzufinden – und das unter anderem in tödlichen Wüsten, dornigen Wäldern, gefährlichen Höhlen und einer gefrorenen Festung.

Blutiges Gemetzel sorgt für 12+-Altersempfehlung

Runic Rampage 2

Aus einer Top-Down-Ansicht, samt einem virtuellen Joystick und mehreren Aktionsbuttons, versucht der aggressive Zwerg dann in verschiedenen Umgebungen zu zeigen, wer Herr im Hause ist und schlägt sich marodierend durch die Level. Mit Hilfe seiner Waffe, anfänglich ein großer Hammer, kann Grimbard unterschiedliche Schläge und Angriffe ausführen, die in einem ersten Tutorial-Level erklärt werden. Horden von Gegnern stürmen auf ihn ein, die er mit großen Schlägen zu blutigem Brei werden lässt – nicht ohne Grund ist Runic Rampage daher auch mit einer Altersempfehlung von 12+ versehen.

Im Verlauf des Spiels hat der kämpfende Zwerg neben Schlüsseln und Schreinen auch Schatzkisten zu finden, die sich im jeweiligen Level verstecken. Beim Abmurksen der Feinde sammelt man außerdem Münzen und beizeiten auch Lebensenergie ein, erste können nach erfolgreicher Beendigung eines Levels dann dazu verwendet werden, um Aggro-Gimli nach und nach weiter aufzurüsten. In einem In-Game-Shop – allerdings ohne jegliche In-App-Käufe – finden sich Upgrades für Waffen, Fähigkeiten, Zauber und Rüstungen, die sich mit den erworbenen Münzen erstehen lassen.

Neben prozedural generierten Leveln ist auch eine Game Center-Anbindung für Runic Rampage vorhanden, damit es dem Spieler nicht langweilig wird. Und wer das Gemetzel im Comic-Stil lieber auf dem großen Screen präsentiert bekommen möchte, findet zudem noch eine integrierte Apple TV-Version, die sich nach dem iOS-Kauf kostenlos auf Apples Set-Top-Box laden lässt. Wenn euch diese Charakteristika noch nicht überzeugt haben, sorgt abschließend der Release-Trailer des Spiels bei YouTube für weitere Argumente.

WP-Appbox: Runic Rampage (4,49 €, App Store) →

Der Artikel Neuerscheinung Runic Rampage: Blutiges Hack’N’Slash um einen wildgewordenen Zwerg erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Lieferungen von „Ende November“ nächste Woche da

Diverse iPhone-X-Vorbestellungen wurden bereits früher versendet als geplant.

Aufgrund der Nachfrage müssen sich viele Nutzer noch etwas gedulden, bis sie Ihr Gerät in den Händen halten.

Apple hat die Lieferzeiten im Online Store für Neubesteller auf drei bis vier Wochen gesenkt – iTopnews.de berichtete. Doch auch Erstbesteller werden nun schneller als erwartet bedient: Manche Lieferungen, die für Ende November geplant waren, sind inzwischen bereits unterwegs.

iPhone X – Manche User von früherer Lieferung überrascht

Diese sollten dann in wenigen Tagen bereits eintreffen. Dieser verfrühte Versand scheint kein spezielles Modell zu betreffen. Auch sind die Berichte gemischt zwischen Entsperrten und Geräten, die bei Providern gekauft wurden.

Wie ist die Lage bei Euch? Abholung im Store? Lieferung per Paketdienst? Oder kein Interesse am X?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sie sind wieder da: Schlangen vor den Apple Stores fürs iPhone X wachsen

​Sie sind zurück, wegen des iPhone X. Die Schlangen vor den Apple Stores, die Beobachter beim Start des iPhone 8 (Plus) vermisst hatten, sind offenbar wieder da. Tim Cook höchstpersönlich hatte in einem Interview mit BuzzFeed News anklingen lassen: Wer am 3. November ein Face-ID-Smartphone möchte, müsse zeitig da sein. Die „Early Adopter“ scheinen das zu beherzigen. Denn in den sozialen Medien tauchen schon am Tag vor dem Verkaufsstart mehr und mehr Fotos auf, die zeigen, wie Kunden vor den Ladengeschäften weltweit kampieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktuelles Kamera-Design des iPhone X wohl auch in den 2018er iPhones

Beinahe mit jeder neuen Generation des iPhone entwickelt Apple die Kamera des Geräts weiter.. Während dies auch für das kommende Jahr zu erwarten ist, werden sich die Neuerungen aber vermutlich eher auf Seiten der Software abspielen. So berichtet der in der Regel äußerst zuverlässige KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo, dass Apple die aktuell beim iPhone X zum Einsatz kommende Bauweise der rückwärtigen Dual Lens Kamera auch bei seinen 2018er iPhones beibehalten wird. Damit widerspricht Kuo verschiedenen Spekulationen, wonach Apple im kommenden Jahr von der aktuellen 6P-Bauweise auf eine 7P- oder 2G3P-Form umsteigen könnte. 7P steht dabei für "Seven-Lens Plastic", 2G3P für "Two-Lens-Glass, Three-Lens-Plastic".

Laut Kuo hätte ein Wechsel auf eine dieser beiden neueren Bauformen lediglich marginale Auswirkungen auf die Kameraleistung. Zudem würde der Wechsel ein unnötiges Risiko für die Produktion der nächsten iPhone-Generation darstellen. (via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnellere Lieferung: iPhone X Lieferzeit verbessert sich

Schnellere Lieferung: iPhone X Lieferzeit verbessert sich auf apfeleimer.de

Immer noch ausverkauft: Liefersituation iPhone X verbessert sich dennoch. Nach der Schreckensmeldung für iPhone X Vorbesteller bei MediaMarkt und Saturn (wir berichteten) eine gute Nachricht für alle, die ein iPhone X kaufen möchten und bisher noch keine Vorbestellung aufgegeben haben: die Lieferzeit bzw. Lieferdauer für das neue Apple Smartphone wurde auf 3-4 Wochen im Apple Online Store verkürzt. Somit scheint das iPhone X deutlich schneller bei den Käufern anzukommen als ursprünglich geplant.

Nachdem die ersten iPhone X Lieferungen in Deutschland bereits auf dem Weg zu den Kunden sind und morgen zum offiziellen Verkaufsstart zudem Geräte im freien Verkauf und für die Abholung im Apple Store verfügbar sind, scheint Apple nun die Lieferzeiten deutlich besser abschätzen zu können.

Statt 5-6 Wochen Lieferzeit für das iPhone X bei Apple soll sowohl das iPhone X mit 64GB als auch das 256GB Modell sowohl in silber als auch in space grau innerhalb eines Monats bei jetziger Bestellung ankommen. Zudem dürften wohl auch die Mobilfunkanbieter schneller mit neuen Geräten beliefert werden – die Vorbesteller bei O2, Vodafone und Telekom dürften also ebenfalls von der verbesserten Liefersituation profitieren.

Der Beitrag Schnellere Lieferung: iPhone X Lieferzeit verbessert sich erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oktober 2017: Das sind die besten neuen Spiele

Die besten neuen Apps aus dem Monat Oktober haben wir euch schon vorgestellt, jetzt folgenden die besten Spiele.

Frost 2

Frost: Die Macher des Spiels Blek haben mir FROST einen weiteren tollen Titel veröffentlicht. Es handelt sich um ein entspanntes Premium-Spiel in einer Traumwelt. Es handelt sich nicht um ein klassisches Puzzle-Spiel, sondern viel mehr um ein entspannendes Abenteuer, die Entwickler selbst sprechen von einem „emotionsgeladenen Abenteuer durch eine Traumwelt“. Die kreisrunden Zielobjekte müssen mit den bunten Lichtelementen gefüllt werden. Um diese zu lenken, zieht man einfach mit dem Finger eine Bahn über den Bildschirm. Wie genau das funktioniert, hat man innerhalb weniger Sekunden verinnerlicht. Weitere Details erfahrt ihr hier.

WP-Appbox: FROST (5,49 €, App Store) →

Darts of Fury: Darts auf iPhone und iPad kann Spaß machen. Das Spiel Darts of Fury ist richtig gut gemacht, allerdings nervt mich das Freemium-Modell schon ein wenig, da man immer warten muss, bis die Energie wieder aufgeladen ist – oder man muss halt zahlen. Die Duelle erfolgen online und in Echtzeit. Mit ein wenig Übung kann man seine Punktzahl schnell auf 0 minimieren. Ein Tipp: Der Pfeil schlägt an der Stelle ein, an der ihr den Finger vom Display löst.

WP-Appbox: Darts of Fury (Kostenlos*, App Store) →

Campfire Cooking: Was auf den ersten Blick ziemlich langweilig aussieht, entpuppt sich als spaßige Angelegenheit. Campfire Cooking ist ein klassisches Schiebepuzzle, bei dem man allerdings ein ganz besonders Ziel hat: Marshmallows auf beiden Seiten zu bräunen. Dazu dreht und schiebt man einen kleinen Stock durch die Gegend, später kann man ihn sogar rotieren und muss auch andere Gerichte über den Flammen garen. Eines darf aber auf keinen Fall passieren: Zu viel Hitze, denn ein schwarzer Marshmallow hat noch niemandem geschmeckt.

WP-Appbox: Campfire Cooking (4,49 €, App Store) →

The Talos Principle: The Talos Principle ist ein eindrucksvolles Abenteuer mit über 20-stündiger Spielzeit, in dem der Spieler über 120 verschiedene Rätsel in einer atemberaubenden Welt lösen muss. Ausgestattet mit Apples Metal API und der Serious Engine, sorgt das aufwändige Spiel laut Angaben der Macher von GHI Media und Croteam „für umwerfende Grafik und aussergewöhnliche Leistung auf iOS-Geräten“, wie es in der App Store-Beschreibung heißt.

WP-Appbox: The Talos Principle (5,49 €, App Store) →

Dragon Hills 2 2

Dragon Hills 2: Nachdem Fabian seinen Bericht zu Dragon Hills 2 fertig hatte, habe auch ich das Spiel installiert – und bin jetzt im letzten Level angekommen. Mit einem Drachen, der alles zerstören kann, müsst ihr euch durch ingesamt 21 Level kämpfen und am Ende jeweils einen starken Boss besiegen. Für Action ist hier gesorgt. Hier gibt es mehr Infos.

WP-Appbox: Dragon Hills 2 (3,49 €, App Store) →

Flower: Das Spiel lässt sich als entspannende Reise und audio-visuelles Erlebnis bezeichnen, in dem der Gamer mittels Neigung des iPhones oder iPads eine Reihe von Blütenblättern durch eine Landschaft mit Wiesen und Blumenfeldern navigiert. Durch Antippen und Halten eines Fingers auf dem Screen wird die Blütenblätter-Sammlung fortbewegt. Unterwegs müssen sie zahlreiche Blumen durch Berührungen zum Blühen bringen, um dann die Reise in neue Umgebungen fortsetzen zu können.

WP-Appbox: Flower (5,49 €, App Store) →

Geostorm: Nach einer Flutkatastrophe muss man mit einem von insgesamt drei spielbaren Charakteren aus einem Hochhaus fliehen und dabei natürlich einige Hindernisse überwinden. Die Steuerung fällt dabei überschaubar einfach aus: Mit Wischbewegungen bewegt man sich über vorgegebene Felder, sammelt Objekte wie Äxte auf oder verschiebt Schreibtische, um sonst nicht erreichbare Wege zu erreichen.

WP-Appbox: Geostorm (Kostenlos*, App Store) →

Batman: The Enemy Within: Das Spiel selbst überzeugt dann einmal mehr mit vielen Animationen und kleinen Filmsequenzen, die immer wieder von Dialogen unterbrochen werden, in denen man sich zwischen verschiedenen Antworten entscheiden kann, die auch einen Einfluss auf den Verlauf der Geschichte haben. Es ist eben ein klassisches Telltale-Spiel. Klasse: Zu Beginn der zweiten Batman-Abenteuers kann man seine persönliche Geschichte des ersten Teils laden, die dort getroffenen Entscheidungen haben weiter Auswirkungen.

WP-Appbox: Batman: The Enemy Within (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Oktober 2017: Das sind die besten neuen Spiele erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Verfügbarkeit verbessert sich

Als am 27. Oktober die Vorbestellungen für iPhone X entgegengenommen wurden, verschlechterte sich die Verfügbarkeit der Geräte rasch. Bereits um die Mittagszeit lag der Versand bei 5-6 Wochen, erste Vorbestellungen wurden um 09:01 Uhr entgegengenommen.

Nun scheint Apple genügend Geräte zur Verfügung zu haben. Die Lieferzeit wurde nach unten korrigiert.

Die Wartezeit von iPhone X, Space Grau und Silber, mit den Speichergrossen 64GB und 256GB liegt aktuell bei 3-4 Wochen. iPhone X gibt’s hier im Apple Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook spricht über Fake-News und den Schutz der Privatsphäre

Tim Cook setzte sich bei der Sendung NBC Nightly News mit Lester Holt zusammen und sprach über die Einmischung Russlands bei den Präsidentschaftswahlen 2016, die Privatsphäre der Nutzer und die Notwendigkeit einer Steuerreform in den USA.

Tim Cook kritisiert soziale Medien

Wie in einem Clip des Interviews zu sehen ist, kommentierte Cook Russlands Versuch die Wahlen 2016 über die sozialen Medien zu beeinflussen. So glaubt er, dass die umstrittenen Einmischungen von ausländischen Regierungen nicht das Hauptproblem sind. Viel schlimmer sei es, dass die sozialen Plattformen genutzt werden, um Menschen gegeneinander aufzubringen und sie zu manipulieren. Die Wurzel des Übels sind dabei die sogenannten Fake-News – manipulative und vorgetäuschte Nachrichten.

Auch wenn die sozialen Netzwerke in dem Umgang mit diesen Falschmeldungen bereits dazugelernt haben, ist das Problem noch lange nicht im Griff. Es müssen verlässliche Methoden entwickelt werden, um diesen Meldungen entgegnen zu wirken, damit sie keinen Schaden anrichten können.

Der Schutz der Privatsphäre

Weiterhin ist er nicht der Meinung, dass die gesamte Technologie-Branche einen negativen Einfluss auf die Gesellschaft hat. Nicht alle Konzerne sind gleich, dabei verfolgt jede Firma ihre eigenen Grundsätze. Apple ist beispielsweise überzeugt, dass die Privatsphäre das wertvollste Gut des Nutzers ist und deswegen die persönlichen Daten auch besonders gut geschützt werden müssen. An dieser Stelle folgt ein Seitenhieb an die Konkurrenz. So sehen laut Cook nicht alle Mitbewerber diese Verantwortung und verdienen ihr Geld mit personenbezogenen Daten und Werbeeinblendungen.

Aktuell beweist man seine Grundsätze mit der Umsetzung von Face ID. So werden alle Informationen des Gesichtsscans sicher auf dem iPhone X gespeichert, kein Server wird jemals diese persönlichen Daten zu Gesicht bekommen.

Die Industrie benötigt eine Steuerreform

Natürlich bleibt auch in diesem Interview der Ruf nach der Steuerproblematik nicht ungehört. So plädiert Cook erneut dafür, dass es möglich sein muss, im Ausland lagerndes Geld ohne die hohen Steuersätze in die USA zurückzuführen. Eine Steuerreform sei überfällig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fake News und Steuern: Tim Cook gibt Interview

CNBC hat Apple Geschäftsführer Tim Cook gestern ein Interview gegeben, in welchem es vordergründig um Fake News und das Steuerzahlen ging.

Natürlich ließ es sich Cook nicht nehmen, dem Interviewer das brandneue iPhone X zu zeigen und Face ID zu erklären. Das Telefon kommt morgen auf den Markt. Cook gab zum Beispiel an, dass alle Face ID Daten sicher und nur offline auf dem Gerät selber gespeichert sind. Allerdings drehten sich die weiteren Fragen von CNBC um andere Dinge als die tollen neuen Apple Produkte. Anders als der Vorgänger Steve Jobs, nimmt Tim Cook auch sehr gerne – wenngleich nur selten – Stellung zu weltbewegenden und aktuellen Themen außerhalb von Apple’s Kernkompetenzen.

Cook kritisierte die Sozialen Netzwerke im Zusammenhang mit Fake News. Als Beispiel wurde die Einflussnahme Russlands bei der US-Präsidentschaftswahl 2016 erwähnt, was Cook aber etwas allgemeiner besprach. Das Problem seien nicht Regierungswerbungen auf Social Medias. Viel eher macht er sich Sorgen darüber, dass Social Medias dazu genutzt werden, Leute zu manipulieren.

Das größere Problem für mich ist, dass diese Tools dazu verwendet werden, Leute zu spalten, zu manipulieren, Fake News in großem Stil unter die Leute zu bringen und schließlich, die Meinungen zu beeinflussen. Das ist das Nummer 1 Problem in meinen Augen.

Zudem verlor der CEO einige Worte zur Steuerreform. Dieses Unwort zog sich bereits durch die Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten letztes Jahr. Für Unternehmen wie Apple ist die Steuerpolitik natürlich stets von großer Bedeutung. Cook sagte, dass eine Reform schon vor Jahren nötig gewesen wäre. Nun sei es wirklich an der Zeit. Die aktuelle Lage würde den USA nicht gut tun. Bekanntlich geht es darum, etwa den Steuersatz für ins Inland transferierte Gewinne im Ausland zu senken.

The post Fake News und Steuern: Tim Cook gibt Interview appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Poesi: Wir verlosen Promocodes für die 3,49-Euro-App

Heute könnt Ihr eine Eigenkreation aus unserem Team gewinnen.

Denn unser Lukas stellt jetzt Promocodes für seine erste und kürzlich erschienene App Poesi bereit.

Poesi ist eine digitale Sammlung deutscher Gedichte, mit der iOS-Nutzer immer und überall die Geschichte der deutschen Literatur durchforsten, vieles dabei lernen und vor allem lesenswerte Texte entdecken können.

Regulär kostet die App, die über 1000 Gedichte enthält und deren Datenbank immer weiter wächst, 3,49 Euro – Ihr könnt Sie aber mit etwas Glück kostenlos laden.

So könnt Ihr ganz einfach teilnehmen

Schreibt uns dazu einfach bis morgen (Freitag, 3. November, 23.59 Uhr) eine Mail an

gewinne@iTopnews.de

und nutzt den Betreff „Poesie“.

Unter allen Einsendern verlosen wir fünfmal je einen Promocode für die App Poesi. Der Rechtsweg ist dabei wie immer ausgeschlossen. Außerdem ist pro Einsender nur eine Mail erlaubt (alle Mehrfach-Einsender halten wir aus Gründen der Chancengleichheit vom Lostopf fern). Apple ist weder Veranstalter noch Sponsor dieses Gewinnspiels.

Poesi Poesi
(9)
3,49 € (universal, 10 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor dem Weihnachtsgeschäft: Amazon ändert Rückgabefristen

ArviewDer Online-Händler Amazon bereit sich auf das anstehende Weihnachtsgeschäft vor. Während amerikanische Nutzer bereits jetzt mit 50 Tagen „Holiday Deals“ bombardiert werden und – im Gegensatz zu deutschen Anwendern – bereits die neue „AR View“-Funktion der Amazon App ausprobieren können, hat der Händler hierzulande an seinen Rückgabefristen geschraubt. Alle Artikel, die von Amazon.de zwischen dem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewohntes Bild vor den Apple Stores weltweit: Schlangestehen für das iPhone X

In 25 Stunden öffnen auch hierzulande morgen die Apple Retail Stores für den offiziellen Verkaufsstart des iPhone X ihre Pforten. Und anders als noch beim Verkaufsstart des iPhone 8 vor einigen Wochen, dürften sich morgen wieder größere Schlangen vor den Geschäften bilden. Dies zeichnet sich bereits jetzt in anderen Teilen der Welt ab. Teilweise wurden in den vergangenen Tagen auch bereits die gewohnten Camper vor den Stores gesichtet, die auf Nummer sicher gehen wollten, ganz vorne in der Schlange zu sein, um auf jeden Fall ein Gerät zu bekommen. Das Foto unten zeigt die Camper vor dem Apple Store an der West 14th Street in Manhattan am gestrigen Mittwoch des Instagram Users checo7xdp. Sogar Apple selbst hatte empfohlen, sich frühzeitig an einem Store einzufinden, wenn man das iPhone X dort ohne Vorbestellung erwerben möchte.

Inzwischen gibt es aber immerhin aus dem Online Store die frohe Kunde, dass sich die Liefersituation offenbar schneller verbessert als zunächst befürchtet. Dennoch gehen viele Interessenten auf Nummer sicher, wie die nachfolgenden Bilder des Instagram Users hanskristensen1980 aus Sydney und aus Singapur (via Yahoo Singapore) zeigen.

Aus Deutschland liegen mir aktuell noch keine Berichte zu der Lage an den hiesigen Apple Stores vor. Sollte jedoch jemand vor Ort sein, freuen sich die Kommentare über entsprechende Meldungen. Ich drücke allen Wartenden die Daumen, dass sich nicht so chaotische Szenen abspielen, wie man sie leider bereits in Asien erleben musste. Das folgende Video zeigt, wie Apple Mitarbeiter (erfolglos) versuchen, die wartende Meute zu bändigen.



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatte auf 3er-Pack Lightning-Kabel und Elgato Eve; Neue Safari-Testversion

Rabatt auf 3er-Pack Lightning-Kabel - bei Amazon sind drei Lightning-auf-USB-A-Kabel (Längen: zwei Meter, ein Meter, 30 Zentimeter) derzeit für 8,49 statt 16,99 Euro erhältlich (Partne

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Italienisch lernen mit iPhone oder iPad per Premium-App – heute gratis runterladen

Italienisch lernen Mosalingua IconDie Sprachlern-Apps im App Store sind aus meiner Sicht etwas unter die Räder gekommen. Die meisten bieten nur eine kurze Einführung – und dann wird es teuer. Gut, wenn auch mal eine echte Premium-App kostenlos angeboten wird. Italienisch lernen Mosalingua ist so eine Premium-App ohne Abo-Modell und Bezahlschranken.

Bitte achtet beim Download darauf, auch wirklich die richtige Version runterzuladen. Es gibt nämlich auch eine kleinere Version der App, die dauerhaft kostenlos ist und weniger Inhalt bereitstellt. Den Unterschied sieht man im Namen: Mosalingua Italienisch lernen ist nicht Italienisch lernen Mosalingua. Das ist etwas tricky.

Italienisch lernen oder sich in Italienisch verbessern, auch wenn man nur wenig Zeit zur Verfügung hat, dafürt wurde die App konzipiert.

Lerne oder wiederhole 20% der Grundlagen, die Dir in 80% der Fälle nutzen werden; spezialisiere Dich auch in den Fachbereichen, die Du brauchst. MosaLingua passt sich Deinem Stundenplan und Deinen Bedürfnissen an: so, als ob Du einen Nachhilfelehrer in Ihrer Tasche hast. 10 Minuten am Tag reichen aus, um in zwei Monaten 600 Schlüsselwörter und -sätze zu lernen (über 3000 Wörter in der Applikation, von „Ciao“ Niveau 0 bis „Seta“ Niveau 10).

INHALT:

  • 3000 Karten mit Wörtern und Sätzen und einer Audioaufnahme, gesprochen von gebürtigen Italienern.
  • 14 Hauptkategorien (z.B. wichtige Grundlagen, Kauf, Tourismus, Informatik, Soziales, Notfälle…)
  • Über 100 Unterkategorien (z.B. im Restaurant, kaufen und verhandeln, Sport, Feiern, Flirten…)
  • 10 Niveaus (von Grundlagen bis hin zu spezialisiertem Vokabular)
  • Italienischkurse und Lernratschläge von unserem Polyglotten Team
  • 18 kleine Dialoge für alltägliche Situationen oder für die Reise
  • Über 100 Extras, die Sie während des Lernens freischalten können
  • Onlinewörterbuch Italienisch
  • Exklusiv: Möglichkeit Ihre eigenen Karten hinzuzufügen
  • Weitere Lektionen können noch dazuerworben werden, das enthaltene Material ist aber schon umfangreich

Die App wurde besonders für das Lernen unterwegs konzipiert. Egal, ob man nur wenige Minuten oder mehr Zeit hat, jede Lektion kann jederzeit unterbrochen und wieder aufgenommen werden. Da die Inhalte alle offline zur Verfügung stehen, ist kein Internet notwendig.

Gut: Die App macht erst einen Einstufungstest und bietet dann die Möglichkeit, eine tägliche Erinnerung einzustellen. Wer die Statistikfunktion nutzen möchte, braucht ein Benutzerkonto, das geht zum Beispiel über facebook ganz einfach. Danach werden die ersten Karten angezeigt und man kann die Lernmethode auswählen, hier werden die Wörter und Sätze auch vorgesprochen.

Mit Statistiken und Extras, wie Dialogen, Witzen und Sprichwörtern, versucht Herausgeber Mosalingua die Motivation zu unterstützen, die Besonderheit der App liegt aber in deren Lern-System, das ein besonders effektives Lernen ermöglicht. Wer dreihundert Karten gelernt hat, bekommt sogar eine Urkunde zum Ausdrucken.

Italienisch lernen Mosalingua läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 7.0 oder neuer. Die App braucht nur 43 MB und ist in deutscher Sprache. Normalpreis. 5,49 Euro.

Die App möchte das Italienisch lernen vereinfachen. 3000 Wörter und Sätze sind bereits enthalten - qwer noch mehr möchte, kann weitere Lektionen dazukaufen.

Die App möchte das Italienisch lernen vereinfachen. 3000 Wörter und Sätze sind bereits enthalten – wer noch mehr möchte, kann weitere Lektionen dazukaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Face ID lässt sich von eineiigen Zwillingen austricksen

Seid ihr ein eineiiger Zwilling und schätzt eure Privatsphäre? Dann solltet ihr mit dem neuen iPhone X vielleicht besser nicht auf die Gesichtserkennung Face ID setzen.

Face ID

Die Gesichtserkennung Face ID zählt zu den größten und innovativsten Neuerungen im neuen iPhone X. Apple erklärt, dass diese Methode zum Entsperren des iPhones sicherer als die bisher verwendete Fingerabdruck-Technik von Touch ID sein soll. Wie bereits einige Tester des iPhone X bestätigen konnten, lässt sich die Face ID-Technologie, die unter anderem von Infrarottechnik Gebrauch macht, nicht mit einem vorgehaltenen Foto des Nutzers austricksen.

Anders soll es sich nun jedoch bei eineiigen Zwillingen verhalten. Bereits bei der Präsentation des iPhone X wies Apple scherzhaft darauf hin, dass man Face ID besser nicht verwenden sollte, wenn man über einen bösen Zwilling („evil twin“) verfügt. Einige Journalisten, denen das iPhone X in den letzten Tagen zum Testen in die Hand gedrückt wurde, haben genau diese Aktion durchgeführt.

Zu den ersten, die versuchten, Face ID mittels eineiiger Zwillinge zu überrumpeln, zählte das UK/US-basierte Magazin Mashable. Das Team organisierte zwei Zwillingspaare und ließ sie nacheinander vor die Face ID-Kamera treten, nachdem zunächst einer der identischen Zwillinge Face ID eingerichtet hatte. Und siehe da: Face ID ließ sich überlisten und entsperrte das iPhone X bei beiden Personen.

Wall Street Journal: Drillinge konnten Face ID überlisten

Das bekannte Wall Street Journal ging sogar noch einige Schritte weiter und versuchte es nicht nur mit Zwillingen, sondern auch Drillingen, unterschiedlichen Fotos und Masken. Erfreulicherweise ließ sich das iPhone X weder durch Fotos noch durch die Special-Effect-Masken austricksen, und auch die Zwillinge hatten keinen Erfolg. Lediglich bei den Drillingen klappte es, das iPhone X auch von anderen als der Face ID-einzurichtenden Person zu entsperren.

Generell ist Face ID eine sehr sichere Methode, um das iPhone X zu entsperren, die sich nicht durch Bilder oder Masken täuschen lässt. Bei sehr identisch aussehenden eineiigen Zwillingen jedoch kann die Technologie ins Schwitzen geraten. Wer einen eineiigen Zwilling hat, sollte sich daher gut überlegen, ob diese Technik genutzt wird. Das Video von Mashable haben wir euch abschließend für weitere Eindrücke eingebunden.

Der Artikel iPhone X: Face ID lässt sich von eineiigen Zwillingen austricksen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Sport-Armband iPhone 4(S)

iGadget-Tipp: Sport-Armband iPhone 4(S) ab 1.86 € inkl. Versand (aus China)

Der Preis macht das Ding zu einem super Angebot!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Kamera-Zugriff beim iPhone X: Druck auf Apple nimmt zu

Kamera ZugriffDer Zeitpunkt ist strategisch gewählt: Am Abend vor dem Verkaufsstart des iPhone X haben mehrere Datenschützer gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters auf mögliche Privacy-Risiken des neuen Flaggschiffes hingewiesen. Vor allem die integrierten Face-Tracking-Technologien des neuen iPhones, die nicht nur zum Entsperren des Gerätes eingesetzt, sondern auch von Drittentwicklern abgegriffen werden können, etwa um die neuen Snapchat-Masken […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Face ID kann von Zwillingen ausgetrickst werden

iPhone X: Face ID kann von Zwillingen ausgetrickst werden
[​IMG]

Bei der Vorstellung von Face ID hat Apple die Sicherheit der neuen Entsperrmethode hervorgehoben: Die Wahrscheinlichkeit, dass eine zufällige Person ein per Touch ID gesichertes iPhone entsperren kann, liegt bei 1:50.000. Bei Face...

iPhone X: Face ID kann von Zwillingen ausgetrickst werden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Apple senkt die Lieferzeiten; Versandbenachrichtigungen sind da

Lieferengpässe beim iPhone X? Schon, allerdings längst nicht so schlimm wie befürchtet. Ich hatte ursprünglich damit gerechnet, dass die Engpässe bis weit in das kommende Jahr hineinreichen würden. Ähnlich, wie es mit dem diamantschwarzen iPhone 7 der Fall war. Doch offenbar weit gefehlt. Noch bevor das iPhone X ab dem morgigen offiziellen Verkaufsstart auch in den Apple Retail Stores zu haben sein wird, hat Apple heute vollkommen überraschend die Lieferzeiten in seinem Online Store gesenkt. Dort verharrte diese seit dem vergangenen Freitag bei fünf bis sechs Wochen. Schaut man heute nach, beträgt die Lieferzeit nur noch drei bis vier Wochen. Es scheint Apple also offenbar doch zu gelingen, das iPhone X bis Weihnachten in die Hände der meisten Interessenten zu bekommen.

Unterdessen befinden sich inzwischen auch die Geräte derjenigen auf dem Weg, die am vergangenen Freitag ihr iPhone X im Apple Online Store vorbestellt haben. Die entsprechenden Versandbenachrichtigungen schlugen heute in den Mailboxen auf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue 1&1 All-Net-Flats: Mehr Highspeed und Datenvolumen

1&1 nutzt den Monatsanfang, um seinen Kunden ein neues Tarif-Portfolio an die Hand zu geben und dadurch insbesondere das mobile Surf-Erlebnis zu verbessern, Ab sofort stattet 1&1 seine All-Net-Flat Mobilfunk-Tarife mit LTEmax (bis zu 225 MBit/s) und bis zu 20 GB Datenvolumen aus. Außerdem gibt es jetzt drei Freimonate für alle All-Net-Flat Tarife mit Vertragslaufzeit im Telefónica-Netz. Hier gibt es alle Infos.

Neue 1&1 Allnet-Flats

Aktuell bietet 1&1 seine Tarife im Netz von Telefónica und im Netz von Vodafone (D-Netz) an. Die Tarife unterscheiden sich in erster Linie im Highspeed-Volumen und im Preis.

Übersicht der neuen Tarife

LTE-Tarife im Telefónica-Netz

  • Mit der 1&1 All-Net-Flat LTE S (ab 9,99 Euro im Monat) kann mit 2 GB Highspeed-Datenvolumen und bis zu 50 Mbit/s gesurft werden.
  • Bei der 1&1 All-Net-Flat LTE M (ab 14,99 Euro im Monat) gibt es 5 GB Datenvolumen und zusätzlich volle LTEmax-Geschwindigkeit mit bis zu 225 Mbit/s.
  • Der Tarif 1&1 All-Net-Flat LTE L (ab 19,99 Euro im Monat) beinhaltet mit 10 GB doppeltes LTEmax-Datenvolumen zum mobilen Surfen mit bis zu 225 Mbit/s sowie eine SMS-Flat in alle Netze.
  • Die 1&1 All-Net-Flat LTE XL (ab 29,99 Euro im Monat) kommt mit 20 GB LTEmax-Datenvolumen mit bis zu 225 Mbit/s sowie SMS-Flat und einer zusätzlichen SIM-Karte für Tablet oder Notebook.
  • Die 1&1 All-Net-Flat LTE Young Plus (ab 14,99 Euro im Monat) gibt es exklusiv für Kunden im Alter zwischen 18 und 28 Jahren in folgenden Varianten. Bei der Version mit SMS-Vorteil oder gratis enthaltener Bluetooth-Box UE Boom 2 liegt das Highspeed-Volumen bei 5 GB mit bis zu 225 Mbit/s. In der Variante mit Surf-Vorteil gibt es anstelle der SMS-Flat oder der Bluetooth-Box zusätzlich 2 GB Highspeed-Datenvolumen und somit insgesamt 7 GB.



1&1 Mobile

D-Netz-Tarife

  • Mit der 1&1 All-Net-Flat S (ab 19,99 Euro im Monat) kann man mit 2 GB Highspeed-Datenvolumen und bis zu 42,2 Mbit/s mobil surfen.
  • Bei der 1&1 All-Net-Flat M (ab 24,99 Euro im Monat) gibt es 5 GB Highspeed-Surfvolumen mit bis zu 42,2 Mbit/s.
  • Der Tarif 1&1 All-Net-Flat L (ab 29,99 Euro im Monat) beinhaltet mit 10 GB doppeltes Highspeed-Datenvolumen zum mobilen Surfen mit bis zu 42,2 Mbit/s sowie eine SMS-Flat in alle Netze.
  • Die 1&1 All-Net-Flat XL (ab 39,99 Euro im Monat) kommt mit 20 GB Highspeed-Datenvolumen mit bis zu 42,2 Mbit/s sowie SMS-Flat und einer zusätzlichen SIM-Karte für Tablet oder Notebook.
  • Die 1&1 All-Net-Flat Young Plus (ab 24,99 Euro im Monat) gibt es exklusiv für Kunden im Alter zwischen 18 und 28 Jahren in folgenden Varianten. Bei der Version mit SMS-Vorteil oder gratis enthaltener Bluetooth-Box UE Boom 2 liegt das Highspeed-Volumen bei 5 GB mit bis zu 42,2 Mbit/s. In der Variante mit Surf-Vorteil gibt es anstelle der SMS-Flat oder der Bluetooth-Box zusätzlich 2 GB Highspeed-Datenvolumen und somit insgesamt 7 GB.
  • Alle 1&1 All-Net-Flat Tarife beinhalten eine Telefonie-Flat ins deutsche Festnetz sowie in alle deutschen Mobilfunknetze. Die Telefonie-Flat und das Inklusiv-Datenvolumen des jeweiligen Tarifs können kostenlos auch im EU-Ausland sowie in Island, Norwegen und Liechtenstein genutzt werden.

Wenn ihr uns fragt, sieht das nach ziemlich ordentlichen Tarifen aus, die 1&1 neu aufgelegt hat. Diese können im übrigen auch mit dem neuen iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus kombiniert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Virtuelles Möbelrücken: Amazon integriert Apples ARKit in Shopping-App

ARKit Amazon

Um Produkte vor der Bestellung schon in der heimischen Umgebung zu betrachten. setzt Amazons iPhone-App nun auf Apples neue Augmented-Reality-Technik – Kunden könnten so bessere Kaufentscheidungen treffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X werden versendet / ab morgen im Apple Store kaufen

Das neuste iPhone nennt sich iPhone X (ausgesprochen „iPhone zehn“) und ist ab morgen verfügbar. Im Apple Store werden die ersten Geräte ab 08:00 Uhr verkauft. Gemäss Apple sind auch Geräte ohne Vorbestellung verfügbar. Ganz so lange wie im Bild wird die Warteschlange wohl nicht sein. Das Bild stamm aus dem Jahr 2012.

Hast du ein iPhone X vorbestellt, so kannst du dein neues iPhone bald in Empfang nehmen. Apple hat die ersten Geräte versendet, welche morgen zugestellt werden.

Stellst du dich in die Warteschlange vor einem Apple Store, hast du ein iPhone X über deinen Provider oder im Apple Store bestellt? Deine Meinung interessiert uns.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Apple verkalkuliert sich bei den Lieferzeiten

Die Analysten lagen nicht nur knapp daneben, sondern total falsch. Aber auch Apple scheint diese Tage etwas verplant zu sein. Denn während die langen Lieferzeiten bis 2018 ausgeblieben sind, passt der Entwickler diese plötzlich an. Indes erhöht sich die Bearbeitungsdauer sogar bei der Telekom für aufgegebene Bestellungen, weshalb ist unklar.

Noch bevor der Verkaufsstart des iPhone X gefallen war, hatten erste Kunden bereits die große Sorge, nicht mehr dieses Jahr in den Genuss des Jubiläumsgeräts zu kommen. Allerdings kam am 27. Oktober alles anders: Zwar stieg die Lieferzeit im Apple Online Store* rasch auf bis zu 5-6 Wochen an, nur wenige Tage später hat Apple damit angefangen erste Lieferzeiten bestehender Bestellungen nach unten zu korrigieren. Jetzt hat Apple zum großen Schlag ausgeholt und die Lieferzeiten in Europa, Asien und im mittleren Osten auf 3-4 Wochen gesenkt – für alle Varianten.

LineUp des iPhone X, Bild: Apple

Angeblich sollen die Lieferzeiten in den kommenden Stunden weltweit reduziert werden, bereits aufgegebene Bestellungen werden ebenfalls schneller ausgeliefert, als ursprünglich angegeben. Was für Apples plötzliche Lieferfreudigkeit führt, ist indes unklar. Eine Spekulation: Die künstliche Warenknappheit. Vielleicht wurde auch die Produktion drastisch erhöht, was letztlich nicht gesagt werden kann. Fakt ist allerdings, dass die Analysten mit ihren Vorhersagen, das iPhone X werde zum Großteil erst 2018 ausgeliefert, fatal daneben lagen.

Bei der Telekom* erholen sich die Lieferzeiten bis dato nicht. Ein neu bestelltes Device wird mit einer Lieferzeit von bis zu 5-6 Wochen angegeben. Eine Bestellung mit vorheriger Reservierung wird bevorzugt behandelt, auch MagentaEINS-Kunden profitieren. In der Kombination MagentaEINS und Reservierung wird das iPhone X bei einer Bestellung von Anfang der Woche bereits übernächste Woche ausgeliefert. Allerdings berichten Kunden vereinzelt, dass sich der Lieferzeitraum für ihre Bestellung ohne Grund plötzlich um eine ganze Woche verschlechtere. Nach Aussage von Telekom hilft ist derzeit nicht bekannt, ob auch Telekom-Kunden von der besseren Lieferzeit im Apple Store profitieren werden.

* Affiliate Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Grand Tour: Staffel 2 ab 8. Dezember bei Amazon

Die coolste Serie von Amazon Prime Video kehrt zurück.

Am 8. Dezember startet die zweite Staffel der brillanten englischen Autoserie „The Grand Tour“ mit Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May. Das gab Amazon jetzt bekannt.

Der Nachfolger der BBC-Kultserie „Top Gear“ hatte vor einem Jahr bereits Millionen von Nutzern begeistert und für Download-Rekorde gesorgt.

Der Starttermin für die neue Staffel war lange Zeit fraglich, nachdem Hammond bei einem Bergrennen in der Schweiz mit einem Elektro-Rennauto schwer verunglückt war. Mittlerweile geht es dem „Hamster“ aber wieder gut, und die englischen Exzentriker können wieder loslegen mit ihrem herrlichen Auto-Unfug.

Wie gewohnt gibt es jede Woche eine neue Folge. In der neuen Staffel besuchen Clarkson, Hammond und May mehr Orte als je zuvor, darunter Kroatien, Mosambik, Dubai, Spanien, die Schweiz, Colorado oder New York. Für die zweite Staffel hat das Trio sein riesiges Studiozelt dauerhaft in den Cotswolds in Großbritannien aufgebaut. Die aufwändige Weltreise im Zelt gibt es also – leider – nicht mehr.

Warten auf die App fürs Apple TV

Die Folgen der ersten Staffel sind weiterhin auf Prime Video zu sehen. Letztes Jahr war Amazons Fire TV Box hierfür die beste Option, denn nur damit war „The Grand Tour“ in 4K zu sehen. Wenn es Amazons Video-App rechtzeitig aufs Apple TV schafft, könnte dieses Jahr auch das Apple TV 4K die perfekte Hardware für die Autoshow sein. Unten seht Ihr den nagelneuen Trailer für Staffel 2, der jetzt schon Lust auf mehr macht.

Amazon Prime Video Amazon Prime Video
(19348)
Gratis (universal, 66 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.2 bringt SiriKit für Homepod und behebt einige Fehler

iOS 11.2 bringt SiriKit für Homepod und behebt einige Fehler
[​IMG]

Gestern Abend veröffentlichte Apple überraschend die erste Beta für iOS 11.2. Überraschend deshalb, weil aktuell immer noch iOS 11.1 im Test ist und bisher nicht veröffentlicht wurde. Jetzt gibt es erste Details zu den...

iOS 11.2 bringt SiriKit für Homepod und behebt einige Fehler
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine iPhone X bei Saturn & MediaMarkt zum Verkaufsstart (wohl auch für Vorbesteller mit Bestätigung)

Keine iPhone X bei Saturn & MediaMarkt zum Verkaufsstart (wohl auch für Vorbesteller mit Bestätigung) auf apfeleimer.de

MediaMarkt und Saturn soll zum iPhone X Verkaufsstart keine Geräte geliefert bekommen haben. Die Vorbestellung bei MediaMarkt und Saturn mit Abholung des iPhone X im jeweiligen Markt direkt vor Ort bei MediaMarkt und Saturn scheint sich wohl zu verzögern. Angeblich sollen deutschlandweit keine iPhone X zum Verkauf am Tag des Verkaufsstarts bei den beiden Elektronik-Großmärkten eingetroffen sein.

Update: Saturn verschickt „schlechte Nachricht“ für iPhone X Vorbesteller per Email:

Guten Tag.
das offizielle Veröffentlichungsdatum des Artikels 2335673 „APPLE iPhone X, Smartphone. 64 GB, 5.8 Zoll, Silber, LTE“ ist morgen den 03.11.2017.
Auf Grund der sehr eingeschränkten Lieferfähigkeit des Herstellers und des großen Interesses an dem Artikel kann die Auslieferung Ihres bestellten Exemplars bis morgen nicht erfolgen.
Wir haben von Apple keinen genauen Lieferzeitpunkt erhalten, sodass wir Ihnen zum aktuellen Zeitpunkt keinen genauen Liefertermin nennen können.
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Viele Grüße
Ihr SATURN Kundenservice

Kein einziges iPhone X bei Saturn und MediaMarkt erhältlich

Angeblich sind die Mitarbeiter aktuell angewiesen, keine weiteren Informationen zum iPhone X bei MediaMarkt und Saturn zu kommunizieren. Auch eine heute versendete Abholbestätigung zur Abholung des iPhone X direkt im Markt scheint mangels Endgeräten nicht möglich zu sein.

Wer sich bei der iPhone X Vorbestellung also ausschließlich auf Saturn oder MediaMarkt verlassen haben sollte, dürfte dieses Jahr trotz Bestätigung morgen mit leeren Händen nach Hause gehen. Alternativ kann das iPhone X natürlich noch immer bei den bekannten Mobilfunkanbietern mit Vertrag bestellt werden (hier bei O2, dort bei Telekom und an dieser Stelle bei Vodafone), alternativ direkt im Apple Online Store oder mit ungewisser Wartezeit (und ebenfalls mit dem Risiko, ohne iPhone X nach Hause zu gehen) in der Schlange vor einem Apple Store anzustehen.

Wir hatten bereits davon berichtet, dass die Lieferzeit für das iPhone X bei Bestellung im Online Store bei Saturn und MediaMarkt bereits am Freitag auf Lieferzeiten Ende Januar angewachsen sei.

Wann Saturn und MediaMarkt das iPhone X für Vorbesteller und Walk-In Kunden vorrätig haben werden, ist zum aktuellen Zeitpunkt ungewiss.

Der Beitrag Keine iPhone X bei Saturn & MediaMarkt zum Verkaufsstart (wohl auch für Vorbesteller mit Bestätigung) erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra 10.13.2 Beta 1 und iTunes 12.7.1

macOS High Sierra 10.13.2 Beta 1 und iTunes 12.7.1
[​IMG]

Nachdem Apple gestern alle Betriebssysteme mit einem Update bedachte gibt es noch weitere Meldungen. Zum Einen wurde iTunes 12.7.1...

macOS High Sierra 10.13.2 Beta 1 und iTunes 12.7.1
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vermiest das iPhone X der Konkurrenz das Weihnachtsgeschäft?

​Wird das iPhone X an Weihnachten der Favorit? Analystin Katy Huberty von der Investmentbank Morgan Stanley glaubt ja. In einer neuen Analyse heißt es daher: Im bestmöglichen Fall wird Apple zum Grinch. Der iPhone-Hersteller aus Cupertino könnte bestenfalls bis zu 30 Milliarden US-Dollar an Umsatz durch Verkäufe des neuen Face-ID-Smartphones im Weihnachtsgeschäft auf sich bündeln. Das Geld würde den Konsumenten dann aber für Produkte anderer Anbieter fehlen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiter ohne Abo-Zwang: 1Password 7 kopiert automatisch

1pass FeatureDer Passwort-Manager 1Password steht seit heute in Version 7 zum Download für iPhone und iPad bereit und verzichtet trotz der neuen Versionsnummer weiter auf einen Abo-Zwang für Bestandskunden. Während neue Anwender nicht mehr an der Erstellung eines Nutzer-Kontos mit entsprechenden Abo-Kosten vorbei kommen, können Anwender die 1Password in der Vergangenheit gegen eine Einmalzahlung erworben haben […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 2.11.17

Bildung

Speed Distance Time Calculator (Kostenlos, Mac App Store) →

SkySlate (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

EverFont PRO - Font Preview Tool for Developers and Designers (Kostenlos, Mac App Store) →

Finanzen

Debit & Credit - Finanzen (Kostenlos+, Mac App Store) →

Fotografie

Photo Cutout (Kostenlos, Mac App Store) →

Any DeepStyle - Art Filters & AI Photo Editor (Kostenlos, Mac App Store) →

Tiny Planets (Kostenlos, Mac App Store) →

Batch Watermark Image (7,99 €, Mac App Store) →

Grafik & Design

ArtExhibit (Kostenlos, Mac App Store) →

Lifestyle

PrayerDiary (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

xVee (Kostenlos, Mac App Store) →

disChord (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität 

Lingvanex Übersetzer (Kostenlos, Mac App Store) →

Quip (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

Throw Knife (Kostenlos, Mac App Store) →

EV3 - Drag Racing (Kostenlos, Mac App Store) →

??????? (Kostenlos+, Mac App Store) →

Video

DVD Ripper-Ripper DVD Video (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft 

WG Live Chat (Kostenlos, Mac App Store) →

Easy Books Accounting (Kostenlos+, Mac App Store) →

OmniPlan 3 (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 2. November (4 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 17:53 Uhr – Apple: iPhone X nur noch mit 3-4 Wochen Lieferzeit +++ Nach dem Vorbestellstart des iPhone X ist die Lieferzeit auf 5-6 Wochen angestiegen, jetzt sind viele Modelle mit „nur“ 3-4 Wochen Wartezeit verbunden.
+++ 11:19 Uhr – iPhone X: Versandbestätigungen trudeln ein +++ Zumindest in den USA gibt es jetzt erste Versandbestätigungen. Da wir unsere Geräte abholen, werden wir keine Mail bekommen. Wie ist euer Status?
+++ 6:53 Uhr – Sonos: Spotify-Unterstützung kommt am 21. Dezember +++ Wie ein Sprecher von Sonos nun bestätigt, wird die Spotify-Sprachsteuerung am 21. Dezember verfügbar gemacht.
+++ 6:50 Uhr – Video: Fake Apple Store an Ubahn-Haltestelle +++ Die Künstlergruppe Improv Everywhere hat den Eingang einer U-Bahn-Station zum Apple Store umgebaut. Das passende Video gibt es auf YouTube.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 2. November (4 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

jodeo: dieses Geschicklichkeits-Puzzle ist ein Balanceakt

Der bereits für tolle iOS-Puzzles wie hocus. (AppStore) und pocus. (AppStore) bekannte Entwicklerstudio Gamebra.in hat in dieser Woche sein neues Spiel im AppStore veröffentlicht: jodeo (AppStore).

Die Universal-App kostet 2,29€, ist ein Premium-Download und ein Balanceakt mit durchaus ungewöhnlichem Gameplay. In 30 Leveln müsst ihr mit einem kleinen Schleimmonster auf unterschiedlichen geometrischen Figuren, die in verschiedenen Formen und Varianten über das Display rotieren, balancieren und dabei deren komplette Außenhülle mit eurem Schleim bedecken.
-gki26437-
Dies passiert, indem ihr mit ihm über jede Stelle einmal rüberrollt. Hierfür bewegt ihr das Monster mit simplen Displayberührungen links und rechts, um in die entsprechende Richtung zu rollen. Da sich die Figuren aber stetig bewegen, immmer andere Formen haben und auch noch andere Gemeinheiten wie umherfliegende Objekte, unsichtbare Ebenen und mehr hinzukommen, ist jedes Level ein immer fordernderer Balanceakt, damit ihr nicht in die Tiefe fallt. Ungewöhnliches und durchaus spielenswertes Geschicklichkeits-Puzzle, das 2D und 3D mischt – so ordnen wir jodeo (AppStore) ein…

jodeo iOS Trailer

Der Beitrag jodeo: dieses Geschicklichkeits-Puzzle ist ein Balanceakt erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Apple senkt die Lieferzeiten

Frohe Kunde für iPhone-X-Besteller, die erst Ende November mit ihrem neuen Gerät rechnen.

Apple hat aktuell bei etlichen Kunden Lieferzeiten angepasst. So erreichen uns derzeit Mails von mehreren Usern, die Post von Apple erhalten haben. Dirk aus Zwenkau schreibt uns beispielsweise:

„Hi zusammen, habe gerade gesehen, dass Apple die Lieferzeiten fürs iPhone X auf 3 bis 4 Wochen gesenkt hat. LG Dirk.“

Dies zeigt sich auch auf der Website. Während die Lieferzeiten dort zuletzt mit 5 bis 6 Wochen angegeben waren, ist dort nun auch von drei bis vier Wochen die Rede. Die Produktion des neuen Premium-Smartphones scheint also jetzt so richtig ins Rollen zu kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Lieferzeiten sinken – Warteschlangen vor den Apple Stores

Am morgigen Freitag feiert das iPhone X seinen weltweiten Verkaufsstart. Die Geräte werden von Paketdienstleistern ausgeliefert und zeitgleich landet das iPhone X in den Apple Retail Stores. Schon Stunden vor dem Verkaufsstart bilden sich die ersten Warteschlangen. Erfreuliches gibt es zudem auch zu vermelden, die Lieferzeiten sinken.

iPhone X Lieferzeiten sinken

Als das iPhone X vergangene Woche in den Vorverkauf ging, musste man schnell sein, um ein Gerät zum morgigen Verkaufsstart zu ergattern. Anschließend schoss die iPhone X Lieferzeit in mehreren Schritten auf 5 bis 6 Wochen hoch. Ein Blick in den Apple Online Store zeigt, dass Apple die Wartezeit ein wenig reduzieren konnte. Aktuelle listet Apple alle iPhone X Modelle mit „Versand: 3 – 4 Wochen.“

Der iPhone X Verkaufsstart naht

Bekanntermaßen konnt ihr seit vergangener Woche Freitag das iPhone X vorbestellen. Unter anderem konntet ihr das iPhone X ohne Vertrag im Apple Online Store bestellen. Dabei hatte ihr zwei Optionen. Entweder ihr konntet euch das Gerät nach Hause schicken lassen oder ihr habt es zur Abholung in einen Retail Store bestellt.

Apple hat vor wenigen Tagen darauf aufmerksam gemacht, dass die Apple Retail Stores gleichzeitig iPhone X Exemplare für den freien Verkauf vorhalten werden. Im gleichem Atemzug betonte der Hersteller jedoch, dass der Vorrat begrenzt sein wird, und dass Kunden früh vor Ort sein müssten, um ein Gerät ohne Reservierung ergattern zu können.

Noch trennen uns hier in Deutschland ein paar Stunden vom offiziellen Verkaufsstart. In anderen Teilen der Welt findet der Verkaufsstart aufgrund der Zeitverschiebung schon früher statt. In Asien haben sich zum Teil schon lange Warteschlangen vor den Stores gebildet und es kam bereits zu Tumulten und Ausschreitungen.

Es heißt, dass auch in diesem Jahr wieder viele sogenannte „Scalper“ in den Warteschlangen stehen. Dies sind daran interessiert, soviel iPhone X Geräte zu kaufen, um diese unmittelbar zu übertriebenen Preisen weiterzuverkaufen. Auch bei uns in Deutschland haben sich bereits die ersten Schlange gebildet. Allerdings geht es deutlich humaner zu, als in anderen Ländern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Hüllen für das iPhone X und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Die Liste wird im Tagesverlauf immer weiter aktualisiert.

Deal des Tages: Hüllen für das neue iPhone X

Ab 14.20 Uhr:


Ab 16.40 Uhr:

Blitzangebote-Highlights im Überblick:

Ab 14 Uhr:


Ab 14.15 Uhr:
Ab 14.20 Uhr:
Ab 14.25 Uhr:
Ab 14.35 Uhr:
Ab 14.50 Uhr:
Ab 15.05 Uhr:
Ab 15.10 Uhr:
Ab 15.15 Uhr:
Ab 15.20 Uhr:
Ab 15.25 Uhr:
Ab 15.45 Uhr:
Ab 15.50 Uhr:
Ab 15.55 Uhr:
Ab 16.05 Uhr:
Ab 16.20 Uhr:
Ab 16.30 Uhr:
Ab 16.35 Uhr:
Ab 16.40 Uhr:
Ab 16.50 Uhr:
Ab 16.55 Uhr:
Ab 17 Uhr:
Sale
Sunvito Massivem Aluminium Metall Desktop-Ständer für Handy--Silber
Sunvito - Elektronik
29,99 EUR - 25,00 EUR ab 4,99 EUR

Ab 17.05 Uhr:
Ab 17.10 Uhr:
Ab 17.15 Uhr:
Ab 17.20 Uhr:
Ab 17.35 Uhr:
Ab 17.50 Uhr:
Ab 18.10 Uhr:
Ab 18.15 Uhr:
Ab 18.20 Uhr:
Ab 18.25 Uhr:
Ab 18.30 Uhr:
Ab 18.40 Uhr:
Ab 18.50 Uhr:
Ab 18.55 Uhr:
Ab 19 Uhr:
Ab 19.10 Uhr:
Ab 19.20 Uhr:

Die nächsten Angebote gibt es ab morgen, Freitag, 6 Uhr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trådfri: Ikeas smarte Lampen jetzt HomeKit-fähig

Trådfri: Ikeas smarte Lampen jetzt HomeKit-fähig
[​IMG]

Eigentlich wollte Ikea seine smarten Trådfri-Leuchtmittel ja bereits im Sommer mit HomeKit kompatibel machen – kurzfristig wurde das Update aufgeschoben. Nun ist es aber soweit. Nach einem Update der Trådfri-App kann das Ikea-Beleuchtungssystem...

Trådfri: Ikeas smarte Lampen jetzt HomeKit-fähig
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ikea: HomeKit-Unterstützung für Smart-Lightning-Produkte jetzt verfügbar

Seit April mischt Ikea im Smart-Home-Bereich mit, nun haben die Schweden die Unterstützung für Apples HomeKit-Technologie nachgereicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom StreamOn: Jetzt mit 18 neuen Partnern

Streamon PartnerSeit dem 9. Oktober steht fest: Die von der Telekom angebotenen Zubuch-Option StreamOn verstößt in Teilen gegen die Grundsätze der Netzneutralität. Zu diesem Schluss kam zumindest eine Untersuchung der Bundesnetzagentur, die nach wie vor läuft. Aktuell wartet die Behörde auf eine Reaktion der Telekom, die in einem ersten Schritt nun erst mal mitteilen soll, welche […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: iPhone X Optimierungen für beliebte Apps und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Fantastical, Super Mario und Co.: Entwickler optimieren derzeit ihre iPhone-Apps auf das Design des iPhone X. Hier eine kleine Liste von Programmen und Spielen, die glückliche Vorbesteller ab morgen bedenkenlos auf ihr neues Apple-Smartphone installieren können.

Besonders interessant: 1Password hat dabei nicht nur die iPhone-X-Unterstützung implementiert, sondern der Passwort-Manager versteht sich nun auch auf Face ID, Drag’n Drop auf dem iPad und mehr.

Super Mario Run Super Mario Run
(21756)
Gratis (universal, 216 MB)
Fantastical 2 für iPhone Fantastical 2 für iPhone
(1092)
5,49 € (iPhone, 44 MB)
LookUp: An elegant dictionary
Keine Bewertungen
3,49 € (iPhone, 46 MB)
HealthFace HealthFace
(59)
2,29 € (universal, 56 MB)
Threes! Threes!
(3033)
3,49 € (universal, 83 MB)
infltr - Infinite Filters infltr - Infinite Filters
(67)
2,29 € (universal, 160 MB)
CARROT Weather CARROT Weather
(237)
5,49 € (universal, 96 MB)
PCalc Der beste Taschenrechner PCalc Der beste Taschenrechner
(115)
10,99 € (universal, 66 MB)
1Password 1Password
(5355)
Gratis (universal, 112 MB)

Apple Store: Die offizielle Shopping-App aus Cupertino hat ein Bugfix-Update erhalten. Die iPhone X Lieferzeiten haben sich dadurch aber nicht geändert, wir haben es überprüft…

Apple Store Apple Store
(3148)
Gratis (universal, 69 MB)

Neon Chrome: Statt 9,99 Euro zahlt Ihr aktuell gerade einmal 3,49 Euro für den hochwertigen Arena-Shooter.

Neon Chrome Neon Chrome
(29)
9,99 € 3,49 € (universal, 199 MB)

Instagram/WhatsApp: Auf einer Konferenz hat Mark Zuckerberg bekanntgegeben, dass mittlerweile über 300 Millionen Nutzer das „Stories“-Feature der Foto-App nutzen. Das sind rund doppelt so viele User wie beim vergleichbaren Snapchat-Angebot – und 50 Millionen mehr als noch im Juni. Ebenfalls rund 300 Millionen Menschen nutzen außerdem den WhatsApp-Status.

Instagram Instagram
(431415)
Gratis (iPhone, 129 MB)
WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(418287)
Gratis (iPhone, 148 MB)

SONOS und Spotify: Die Sprachsteuerung für Wiedergaben des Musik-Streaming Dienstes auf den neuen SONOS One Lautsprechern wird wohl noch vor Ende des Jahres veröffentlicht.

Sonos Controller Sonos Controller
(16229)
Gratis (universal, 93 MB)
Spotify Music Spotify Music
(195888)
Gratis (universal, 139 MB)

Deus Ex – Human Revolution: Das beliebte Mac-Spiel ist gerade um 10 Euro reduziert.

Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(104)
21,99 € 10,99 € (15885 MB)

App des Tages

Final Fantasy Dimensions II haben wir heute zur App des Tages gekürt: Die berühmte Franchise von Square Enix wurde diese Woche um einen herausragenden Premium-Titel erweitert, in dem neue Teams zusammengestellt werden können und in rundenbasierten Fights gegen Feinde antreten – mehr Details hier bei uns.

FINAL FANTASY DIMENSIONS II FINAL FANTASY DIMENSIONS II
Keine Bewertungen
16,99 € (universal, 327 MB)

Neue Apps

Jodeo: Die Neuerscheinung aus dem Hause gamebra.in – den Machern von Hits wie hocus. oder pocus.–  stellt den Spieler in einer 2D-Welt von 3D-Herausforderungen. Klingt verwirrend? Ist es auch, aber mindestens genauso unterhaltsam.

jodeo jodeo
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 26 MB)

The Memoranda: Die zugleich gruselige und einfühlsame Geschichte dieses Point-and-Click-Abenteuers dreht sich um eine junge Frau, die in einem kleinen Städtchen unter zunächst unerklärlichen Umständen ihren eigenen Namen vergisst.

The Memoranda The Memoranda
Keine Bewertungen
5,49 € (universal, 1026 MB)

Abi: Ähnlich hervorragend gestaltet ist diese preisgekrönte Neuerscheinung über zwei kleine Roboter, die sich immer mehr gegenseitig kennenlernen.

Abi Abi
Keine Bewertungen
3,49 € (universal, 338 MB)

Peregrin: 60 atemberaubende Szenen in fünf Kapiteln entfalten eine märchenartige Fantasy-Geschichte über einen einsamen Helden, der in die Wildnis zieht.

Peregrin Peregrin
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 272 MB)

Pocket Build: Mit hunderten von Gegenständen könnt Ihr hier Eure eigene kleine Fantasiewelt mit Schlössern, Kirchen und anderen Elementen erstellen.

Pocket Build Pocket Build
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 177 MB)

Million Onion Hotel: In diesem bereits mehrfach ausgezeichneten Arcade-Spiel mit Pixel-Grafik müsst Ihr vor dem Hintergrund einer skurrilen Story Zwiebelfelder mit komplexem Puzzle-Gameplay jäten.

Runic Rampage: Mit nordischen Wikingern und Zwergen geht es in diesem Action-Spiel durch eine riesige Spielwelt und vor allem in packende Nahkämpfe mit wilden Tieren und Stammesfeinden.

Runic Rampage Runic Rampage
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 234 MB)

Strain Tactics: Profi-Gamer dürften diese Woche vor allem an diesem futuristischen ARPG mit über 80 spielbaren Charakteren ihre Freude haben.

STRAIN TACTICS STRAIN TACTICS
Keine Bewertungen
6,99 € (universal, 390 MB)

Nory’s Escape: Um den Protagonisten des Platformers durch die Level zu bringen, werden mit dem Finger Linien durch die zu durchquerenden Labyrinthe gezeichnet.

Nory`s Escape Nory`s Escape
(6)
1,09 € (universal, 162 MB)

Letter²: Ein kleines feines Spiel, verortet zwischen Threes! und Scrabble, das zum Start nur 49 Cent kostet. Wortspiel-Fans können bedenkenlos zugreifen.

Letter² Letter²
Keine Bewertungen
0,49 € (universal, 7.7 MB)

WitchSpring3: Als Hexe ist die Manga-Prinzessin und Protagonistin dieses Rollenspiels allein zwischen Menschen – und Ihr steuert sie dabei.

WitchSpring3 WitchSpring3
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 1037 MB)

Dead Rain – New Zombie Virus: In diesem wilden Platformer ist es Eure Aufgabe, gegen eine Zombie-Invasion zu bestehen.

Dead Rain : New Zombie Virus
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 169 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arcade-Simulator Peace, Death!: Als Sensenmann-Azubi über Himmel und Hölle entscheiden

Was, wenn Gott gerade keine Zeit hat, über Leben und Tod zu richten? Richtig, dann muss die Aushilfe, der Sensenmann ran. Im verrückten Spiel Peace, Death! schlüpft man in diese Rolle.

Peace Death 1

Peace, Death! (App Store-Link) zählt zu den Neuerscheinungen der letzten Woche im deutschen App Store und kann dort zum Preis von 3,49 Euro auf iPhones und iPads geladen werden. Zur Installation ist außerdem etwa 62 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 8.0 oder neuer notwendig.

Jede Menge schwarzer Humor ist in Peace, Death! vorhanden: Als Lehrling von Gott hat man sich als Sensenmann im Spiel in einer siebenwöchigen Probezeit im Unternehmen Apocalypse Inc. zu beweisen und den Chef persönlich zufrieden zu stellen. Dazu bedient der Sensenmann-Azubi einen Aufzug: Fingertipp auf die linke Bildschirmhälfte – hinab in die Hölle, Fingertipp auf die rechte Bildschirmhälfte – hinauf in den Himmel. Das ist gerade in den ersten Tagen noch relativ einfach, da die Merkmale der sich vorstellenden 30 Personen (oder Dämonen…) ziemlich simpel auseinanderzuhalten und sicher einzuordnen sind.

Natürlich spielt auch die Zeit eine Rolle: Zu langsam darf man den Aufzug pro Leveltag nicht bedienen, dann fällt man bei Gott persönlich in Ungnade. Und mit jedem neuen Tag gibt es jeweils ein neues Merkmal, anhand dessen man seine Aufzug-Entscheidung Himmel oder Hölle treffen muss. Sind es zunächst nur Menschen (Himmel) vs. Dämonen (Hölle), stellen sich bald auch Personen mit Waffen (Hölle), Personen mit Hörnern (Hölle!), Personen mit Blutspritzern (Hölle!!) oder auch Personen, die Hüte tragen, unter denen sie Hörner verbergen (Hölle!!!) dem Sensenmann zur Beurteilung vor. Die Schwierigkeit von Peace, Death! steigt daher rasant an und fordert höchste Konzentration.

Thementage und Katastrophen bei Apocalypse Inc.

Peace Death 2

Als wäre jeder Arbeitstag des Sensenmannes noch nicht anstrengend genug, kommen nach kurzer Zeit auch einmalige Katastrophen hinzu, die verrückter nicht sein könnten und den Azubi gehörig unter Druck setzen. Glücklose Piraten, ein Ausbruch der Bärengrippe in Sibirien oder der Kampf um kostenlose Suppen sind nur drei der Beispiele, die den Auszubildenden erwarten. Zudem gibt es in jeder Woche neue Ereignisse wie Tresore mit Schmugglerware, Entführer oder verrückte Agenten, die für zusätzliche Herausforderungen bei der Arbeit sorgen. Und alle sieben Tage heißt es: Thementag! Von Ägypten und Piraten bis hin zu Mütterchen Russland ist alles dabei.

Zwischen den Arbeitstagen am Aufzug hat sich der Sensenmann zudem mit den vier apokalyptischen Reitern herumzuschlagen und kleine Aufgaben zu erledigen. Diese werden mit einer eigenen Schädelwährung belohnt, die sich dann für kleine Upgrades – Aufzug-Reparaturen, einmaliges Verzeihen von Fehlern und weiteres – für das nächste Level kaufen lassen. Das Ganze ist gewürzt mit einem kultigen PixelArt-Stil, bitterbösen Kommentaren der Apocalypse Inc.-Kunden und einigen augenzwinkernden Referenzen auf Filme und Serien. Von uns bekommt das gnadenlos verrückte Peace, Death! auf jeden Fall eine Download-Empfehlung.

WP-Appbox: Peace, Death! (3,49 €, App Store) →

Der Artikel Arcade-Simulator Peace, Death!: Als Sensenmann-Azubi über Himmel und Hölle entscheiden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password 7 ist da, mit Support für iPhone X und Face ID und mehr

​1Password 7 ist da. Wie vor kurzem angekündigt, gibt es seit heute eine neue Version der Passwortverwaltung 1Passwort von Entwickler AgileBits. Die Software hat eine ganze Reihe neuer Funktionen erhalten: Sie versteht sich beispielsweise mit Apples neuem iPhone X und dessen Gesichtserkennung Face ID. Auch können Sie nun am iPad Drag-and-drop nutzen und Inhalte noch schneller kopieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Vor manchen Apple Stores brechen Tumulte aus

Das iPhone X wird ab morgen auch in den Apple Stores verkauft. Schon jetzt rotten sich weltweit die Fanboys vor den Apple Stores zusammen, doch die meisten werden leer ausgehen. Stellt ihr euch an?

Das iPhone X kann ab morgen auch im Apple Store erstanden werden, von denen, die das Glück haben noch eines zu ergattern. Denn die zum Start verfügbaren Gerätekontingente sind begrenzt. Nichts desto trotz versammeln sich bereits weltweit Menschen vor den Apple Stores, die es nicht abwarten können oder, was ebenfalls häufig genug vorkommt, ein iPhone X an vergeblich gekommene Käufer weiterzuverkaufen, mit Gewinn. Zuletzt wurden auf eBay schon deutlich über 2.000 Dollar für ein iPhone X geboten. In Asien kommt es zur Stunde bereits zu tumultartigen Szenen vor manchen Retail Stores.

Apple hat damit begonnen die Menschen vor den Stores mit Essen und Getränken zu versorgen. Wer seinen Platz in der Schlange aufgeben möchte, muss innerhalb einer Stunde zurückkehren oder er muss wieder zurück zum Anfang.

Hype nicht weltweit gleich stark

Nicht überall wird dem iPhone X-Launch derart enthusiastisch entgegengesehen. Die Australier beispielsweise bleiben tiefenentspannt. Einige Dutzend Menschen wurden vor den dortigen Retail Stores gesehen. Wie sich die Situation morgen in Deutschland entwickelt, bleibt einstweilen abzuwarten.
Werdet ihr euch an einem Store anstellen?

The post iPhone X: Vor manchen Apple Stores brechen Tumulte aus appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X Privat verkaufen - unsere Tipps

iPhone X Privat verkaufen - unsere Tipps
[​IMG]

Ab dem 3. November kann man offiziell das iPhone X kaufen. Allerdings sieht die Verfügbarkeit von freien Geräten derzeit schlecht aus. Will man bei Apple Online bestellen, muss man mit vielen Wochen Wartezeit rechnen. Die Stores haben Geräte zum freien...

iPhone X Privat verkaufen - unsere Tipps
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZEIT schlägt Alarm: „Populäre Apps gefährden ihre Nutzer“

App Transport SecurityDie Online-Ausgabe der ZEIT schlägt unter Verweis auf die Recherche-Ergebnisse eines Hamburger IT-Spezialisten Alarm: In 111 der 200 beliebtesten iOS-Applikationen soll dieser Schwachstellen gefunden haben. Die ZEIT konstatiert: „Viele beliebte iPhone-Apps sind anfällig für gezielte Hackerangriffe.“ Ein strammer Vorwurf, den das Nachrichtenmagazin zudem mit einer Breitseite in Richtung Apple würzt: Cupertino sei hier nicht ohne […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X-Start: Aufruhr vor den Stores, Apple versorgt Menschen mit Snacks und Getränken

Morgen startet der Verkauf des iPhone X in den Apple Stores. Einen Tag vorher entsteht vielerorts bereits Aufregung angesichts nur sehr begrenzter Kontingente, allerdings ist der Andrang nicht überall gleich groß.

In den letzten Jahren ging der Verkaufsstart neuer iPhones zumeist ganz gesittet über die Bühne, wenn auch die Stores nie leer blieben. Die tumultartigen Szenen der frühen Jahre aber blieben zuletzt aus. Das könnte sich in diesem Jahr ändern. Schon vor dem Start der Vorbestellung des iPhone X hatte Apple angemerkt, die Vorräte seien begrenzt, man sollte besser früh da sein. Auch aus diversen Quellen konnte man entnehmen, Apple Stores werden nicht überreich mit dem neuen Smartphone ausgestattet. Nimmt man den ohnehin bereits seit Monaten galoppierenden Hype auf das iPhone X dazu, ist es kein Wunder, dass sich vor den Stores weltweit bereits Schlangen bilden.

Besonders groß ist der Aufruhr laut lokaler Medienberichte in Asien. In Singapur haben sich bereits große Menschenansammlungen gebildet, Apple-Mitarbeiter vor Ort haben ein System ausgeklügelt, um Menschen in der Schlange mit Snacks und Erfrischungen zu versorgen. Wünschen Wartende die Schlange zu verlassen, können sie das für maximal eine Stunde tun. Danach geht ihr Platz verloren und sie müssen sich wieder ganz hinten anstellen.

Entspannt in Australien

Viele der Interessenten wollen ihre erbeuteten iPhone X-Einheiten ohnehin nicht für sich selbst behalten. Viel mehr treibt sie – wohl nicht ganz grundlos – die Hoffnung die Trophäe eventuell noch vom Fleck weg mit deutlichem Gewinn weiterverkaufen zu können. Wenn nicht am hinteren Ende der Schlange, so wird sich doch gewiss auch online ein dankbarer Abnehmer finden.

Unterdessen geht es in Australien deutlich ruhiger zu. In Sidney hatten sich zuletzt gerade einmal 30 Leute vor dem lokalen Retail Store eingefunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Datenschützer fürchten Missbrauch von Face-Tracking

iPhone X TrueDepth

Die TrueDepth-Kamera auf der Vorderseite des iPhone X soll den Gesichtsausdruck in Echtzeit erfassen. Werbefirmen könnten so emotionale Reaktionen des Nutzers auf Anzeigen ermitteln, warnen US-Datenschützer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parcel – Sendungsverfolgung

Diese App bietet Ihnen die beste Möglichkeit, Ihre Paket-Sendungen mit Mac, iPhone oder iPad zu verfolgen. Und die App ist kostenlos.

Mit dieser Anwendung können Sie schnell auf die Tracking-Informationen von zur Zeit 300 Paketdienste zugreifen:

-Deutsche Post, DPD, GLS, Hermes, iloxx, Swiss Post, Österreichische Post
-DHL Express, FedEx, TNT, UPS, USPS, OnTrac
-Royal Mail, Parcelforce, La poste
-Aramex, Chronopost, City Link, DHL Global Mail, HDNL, UK Mail, FedEx UK, Interlink Express
-Australian Air Express, Australia Post, China Post, CourierPost, Canada Post, Hongkong Post, Purolator, New Zealand Post, Singapore Post, Japan Post, vPOST, Correos, SEUR, Sweden Post, Swiss Post, MRW
-Russian Post, EMS Russian Post, Belpost, Kazpost, Ukraine Post, Pony Express
-und viele andere…

Die Trackingdaten werden auf unserem Server gesammelt und an Ihr Mac weitergegeben. Automatische Erkennung des Kuriersn können Sie neue Sendung innerhalb von wenigen Sekunden hinzufügen.

Sie können auch Ihre Sendung auf der Karte – einfach und unkompliziert orten.

Parcel benutzt die Kraft von OS X, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu bieten. Sie können Spotlight zur Suche nach Ihren Lieferungen benutzen und das Widget, um neue Lieferungen hinzuzufügen oder erwartete Lieferungen für morgen oder übermorgen zu sehen (falls ein voraussichtliches Lieferdatum verfügbar ist).

Wenn Sie Push-Benachrichtigungen wünschen oder mehr als 3 Sendungen gleichzeitig beobachten wollen, können Sie Parcel durch einen In-App-Kauf für 2,99 € / Jahr erweitern.

Download Parcel für iOS:

Parcel (Kostenlos+, App Store) →

Parcel - Sendungsverfolgung (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Tastaturproblem bei Wortvorschlägen

Einige Nutzer berichten von einem Problem in iOS 11, das im Zusammenhang mit den Textvorschlägen der Tastatur vorkommt. Der Fehler tritt auf, wenn der betroffene Anwender den Buchstaben „I“ eintippt. Statt mit einem Wortvorschlag zu reagieren, stellt die Anzeige über der Tastatur den Buchstaben „A“ neben einem eingerahmten Fragezeichen dar. iOS schlägt für „I“ „A[?]“ als Wort vor Nutzer b...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 2. November (4 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 16:39h

    „ROME: Total War“ erobert das iPhone

    Feral Interactive hat angekündigt, dass das bisher nur für iPad verfügbare Strategiespiel ROME: Total War (AppStore) diesen Winter auch für iPhone herauskommen wird. Wir halten euch auf dem Laufenden…

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalNeuerscheinungum 16:31h

    „Sky Gamblers – Infinite Jets“ neu im AppStore

    Eine weitere Neuerscheinung der Woche ist Sky Gamblers – Infinite Jets (AppStore) von Atypical Games. Die neue Luftkampf-Simulation kostet 5,49€ und wird von uns in Kürze vorgestellt.
    -gki26464-

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 12:47h

    Episode 5 von „Marvel’s Guardians of the Galaxy TTG“

    Telltale Games hat soeben den offiziellen Trailer zur fünften und finalen Episode „Don’t Stop Believin'“ von Marvel’s Guardians of the Galaxy TTG (AppStore), die am 7. November erscheinen wird, veröffentlicht.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 08:37h

    „South Park: Phone Destroyer“ erscheint nächste Woche

    Ubisoft wird sein neues Spiel South Park: Phone Destroyer™ (AppStore) am 9. November weltweit im AppStore veröffentlichen. Weitere Infos folgen dann zum Release.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 2. November (4 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute Abend Apple-Zahlen: iPhone 8 im Fokus

Apple veröffentlicht heute Abend die Zahlen für das 4. Quartal des Fiskaljahres 2017.

Gegen 22.30 Uhr liegen die Ergebnisse für den 2. Juli bis einschließlich 30. September vor. iTopnews berichtet dann gewohnt aktuell.

Die Prognosen im Vorfeld 

Apple hat für das Quartal einen Umsatz zwischen 49 und 52 Milliarden Dollar prognostiziert. Die Bruttomarge soll zwischen 37,5 und 38 Prozent liegen.

Die Analysten gehen mehrheitlich davon aus, dass Apple die Umsatzzahlen vermutlich in der Mitte treffen wird, etwa zwischen rund 49 und 51 Milliarden Dollar. Der Gewinn pro Aktie liegt etwa bei 1,87 Dollar.

Es wäre dann das zweitbeste Ergebnisses für das 4. Quartal, über die ganze Firmengeschichte hinweg berechnet. 2016 lag der Umsatz im 4. Quartal bei 46,9 Milliarden Dollar, ein Jahr zuvor bei satten 51,5 Milliarden Dollar (Rekord).

iPhone X spielt wichtige Rolle im Weihnachtsquartal

Die Zahlen und der anschließende Conference Call, in dem Analysten Fragen an Tim Cook und Apple-Finanzchef Luca Maestri stellen können, gibt Aufschlüsse, wie gut sich das iPhone 8 und 8 Plus verkauft haben. Das iPhone X spielt bei den heutigen Zahlen noch keine Rolle, da es sich erst ab 27. Oktober vorbestellen ließ.

Prognose für Oktober bis Dezember mit Spannung erwartet

Spannend ist daher die Prognose, die Apple für das kommende Weihnachtsquartal (dann mit iPhone-X-Verkäufen) abgibt. Ist die Prognose für den Umsatz deutlich höher, könnte das iPhone X tatsächlich brummen. Das iPhone X verkauft sich ja laut Apple angeblich „off the charts“…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (2.11.2017)

Auch am heutigen Donnerstag listen wir wieder die Game-Rabatte auf, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Spiele

Freeways Freeways
Keine Bewertungen
8,99 € 2,99 € (universal, 21 MB)
Dungeon Defense : The Invasion of Heroes
(44)
2,29 € 1,09 € (universal, 108 MB)
Moto Race Pro Moto Race Pro
(49)
2,29 € Gratis (universal, 42 MB)
Feebidu Feebidu
(41)
1,99 € 0,49 € (universal, 83 MB)
Dungeon Defense : The Invasion of Heroes
(44)
2,29 € 1,09 € (universal, 108 MB)
Baphomets Fluch 5 Baphomets Fluch 5
(1012)
5,49 € 1,99 € (universal, 2282 MB)
Vikings: an Archer's Journey
(13)
2,29 € Gratis (universal, 253 MB)

Consistency Consistency
Keine Bewertungen
3,49 € 1,09 € (universal, 51 MB)
Rummikub Jr. Rummikub Jr.
Keine Bewertungen
3,49 € Gratis (universal, 186 MB)
Starsceptre Starsceptre
Keine Bewertungen
2,29 € 1,09 € (universal, 97 MB)
Demon Demon's Rise
(14)
8,99 € 1,09 € (universal, 2013 MB)
Acht-Minuten Imperium Acht-Minuten Imperium
(26)
5,49 € 4,49 € (universal, 232 MB)
Circle Flip Pro Circle Flip Pro
Keine Bewertungen
2,29 € Gratis (universal, 34 MB)
Iron Marines Iron Marines
(1052)
5,49 € 3,49 € (universal, 534 MB)
Neon Chrome Neon Chrome
(29)
9,99 € 3,49 € (universal, 199 MB)
Onion Force Onion Force
Keine Bewertungen
2,29 € 1,09 € (universal, 124 MB)
Kathy Rain Kathy Rain
(16)
5,49 € 2,29 € (universal, 516 MB)
Earth And Legend HD Earth And Legend HD
(814)
7,99 € 1,09 € (universal, 60 MB)
Boxed In Boxed In
(803)
1,09 € Gratis (universal, 243 MB)
Inbetween Land (Full) Inbetween Land (Full)
(35)
5,49 € Gratis (iPhone, 495 MB)
Inbetween Land HD (Full) Inbetween Land HD (Full)
(164)
7,99 € Gratis (iPad, 501 MB)
Dungeon Rushers Dungeon Rushers
(48)
4,99 € 0,99 € (universal, 328 MB)
Sparkle the Game Sparkle the Game
(428)
3,49 € 1,09 € (iPhone, 20 MB)
Azkend Azkend
(348)
3,49 € 1,09 € (iPhone, 28 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (2.11.2017)

Auch am Donnerstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

SSH Term Pro SSH Term Pro
(163)
7,99 € 5,49 € (universal, 25 MB)
Linea - Sketch Simply Linea - Sketch Simply
(12)
9,99 € 8,99 € (iPad, 22 MB)
Notas - take notes Notas - take notes
Keine Bewertungen
3,49 € Gratis (universal, 15 MB)
Perfect® Web Browser Perfect® Web Browser
(119)
5,49 € 2,29 € (universal, 15 MB)
PhoneBook Pro PhoneBook Pro
(38)
2,29 € 1,09 € (universal, 6.4 MB)
Stickyboard 2 Stickyboard 2
(11)
5,49 € Gratis (iPad, 2.4 MB)
Away ~ Schlaf & Achtsamkeit Away ~ Schlaf & Achtsamkeit
(64)
14,99 € 6,99 € (universal, 73 MB)
Voice Record - Memos Voice Record - Memos
(7)
4,49 € Gratis (universal, 7.8 MB)
Noti:Do with Reminders
(5)
2,29 € 1,09 € (universal, 15 MB)
eXtra Voice Recorder eXtra Voice Recorder
(23)
5,49 € 1,09 € (universal, 4.3 MB)
Smart Merge Pro Smart Merge Pro
(374)
3,99 € Gratis (universal, 45 MB)
Italienisch lernen - PONS Sprachkurs für Anfänger Italienisch lernen - PONS Sprachkurs für Anfänger
(97)
7,99 € 3,99 € (universal, 79 MB)

Foto/Video

iColorama iColorama
(94)
5,49 € 3,49 € (universal, 514 MB)
PhotoTangler - Best Collage Maker to Blend Photos PhotoTangler - Best Collage Maker to Blend Photos
(23)
5,49 € 1,09 € (universal, 1.4 MB)
OLDV ( Halloween Edition ) OLDV ( Halloween Edition )
Keine Bewertungen
1,09 € 0,49 € (iPhone, 29 MB)

Kinder

Rette PoBo - Baue deine Bahn Rette PoBo - Baue deine Bahn
(6)
2,99 € Gratis (universal, 312 MB)
Feebidu Feebidu
(41)
1,99 € 0,49 € (universal, 83 MB)

Musik

Model 15 Model 15
(70)
32,99 € 10,99 € (universal, 212 MB)

MIDI Designer Pro 2 MIDI Designer Pro 2
(19)
27,99 € 10,99 € (universal, 45 MB)
Noizio Noizio
(28)
1,09 € Gratis (universal, 32 MB)
Model 15 Model 15
(70)
32,99 € 10,99 € (universal, 212 MB)
Animoog Animoog
(646)
32,99 € 10,99 € (iPad, 53 MB)
Filtatron Filtatron
(121)
6,99 € 2,29 € (universal, 37 MB)
Animoog für iPhone Animoog für iPhone
(72)
6,99 € 2,29 € (iPhone, 20 MB)
BeatStep BeatStep
(32)
13,99 € 12,99 € (universal, 3.6 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (2.11.2017)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Hue Menu for Philips Hue Hue Menu for Philips Hue
(33)
4,49 € 3,49 € (1.5 MB)
Type Fu Type Fu
(20)
10,99 € 5,49 € (48 MB)
HayPhoto Photo Editor HayPhoto Photo Editor
Keine Bewertungen
26,99 € 21,99 € (54 MB)
Tiny Planets Tiny Planets
Keine Bewertungen
2,29 € Gratis (2.1 MB)
AnyMP4 MP4 Converter-Best Video Converter AnyMP4 MP4 Converter-Best Video Converter
(8)
32,99 € 27,99 € (43 MB)

PhotoScissors - Remove Background From Image PhotoScissors - Remove Background From Image
(6)
21,99 € 1,09 € (15 MB)
Comburet Comburet
Keine Bewertungen
21,99 € Gratis (4.5 MB)
eXtra Voice Recorder eXtra Voice Recorder
(23)
5,49 € 1,09 € (4.3 MB)
Kiwi for Gmail Kiwi for Gmail
(42)
10,99 € Gratis (85 MB)
Inspire Finance 3 Inspire Finance 3
(14)
10,99 € 5,49 € (4.9 MB)

Spiele

Warhammer® 40K®: DoW® III
(7)
54,99 € 32,99 € (27244 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(104)
21,99 € 10,99 € (15885 MB)
Tyranny Tyranny
Keine Bewertungen
37,99 € 24,99 € (8023 MB)
Pillars of Eternity Pillars of Eternity
(42)
37,99 € 20,99 € (12355 MB)
Demon Hunter 3: Die Offenbarung (Full)
Keine Bewertungen
7,99 € 4,49 € (998 MB)
Crow Crow
(11)
10,99 € 2,29 € (415 MB)
Inbetween Land (Full) Inbetween Land (Full)
(13)
7,99 € Gratis (324 MB)
XCOM 2 XCOM 2
(11)
54,99 € 27,99 € (30446 MB)
Syberia 3 Syberia 3
Keine Bewertungen
39,99 € 29,99 € (20623 MB)
Hack RUN Hack RUN
(71)
5,49 € Gratis (2.8 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Danny Brown: Live at The Majestic“ – Apple Music kündigt exklusive Doku an

„Live at The Majestic“, eine neue Konzert-Dokumentation, die den Rapper Danny Brown in den Mittelpunkt stellt, ist ein weiterer exklusiver Inhalt, den sich Apple Music sichern konnte. Die Doku läuft am 07. November an und nun gibt es den ersten Vorgeschmack in Form eines Trailers.

Exklusiv bei Apple Music „Danny Brown: Live at The Majestic“

Apple Music setzt verstärkt auf exklusive Inhalte. Nahezu wöchentlich werden weitere Inhalte bekannt, die es nur auf Apple Music zu sehen gibt. Mit „Danny Brown: Live at The Majestic“ setzt Apple seine Strategie fort, den eigenen Abonnenten exklusive Inhalte zu ermöglichen.

Bei „Danny Brown: Live at The Majestic“ führte Andrew Cohn Regie. Dabei handelt es sich um einen namhaften Filmemacher, der schon Emmys gewonnen hat. „Live at hat Majestic“ blickt hinter die Kulissen des Danny Brown Konzerts im Majestic Theatre in Detroit. Es heißt

Danny Brown “Live at the Majestic” is Andrew Cohn’s new concert documentary featuring the uniquely indie, Detroit rap star.  The documentary takes you behind the scenes as the famed rapper prepares to take the stage at the Majestic Theatre in his very own hometown.  Like any return to the place you grew up, the journey is filled with hilarious stories of youthful misdeeds, wrestling with a new and more honest assessment of home and a deeper understanding of yourself.  What Cohn delivers is both an intimate and poignant conversation with Brown and a wholly entertaining rock doc featuring explosive concert footage.

An der Doku wurde zwei Jahre lang gearbeitet. Sie zeigt nicht nur Konzertausschnitte, sondern auch Szenen aus den Kindheit von Brown, die Entstehung des Albums „XXX“ sowie Kommentare von Fans.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Weltweit Schlangen vor Apple Stores, Chaos in Asien

Ihr wollt Euch morgen früh fürs iPhone X vor einem Apple Store anstellen?

Vergesst es! Wenn dann müsst Ihr Euch spätestens jetzt auf den Weg machen. Wenn es nicht schon zu spät ist…

Weltweit gibt es bereits größere Schlangen vor den Stores. Hunderte warten jeweils auf das iPhone X. Viele Schlangen gehen schon um mehrere Blocks.

Durcheinander in Asien

Besonders groß ist das Chaos schon jetzt in Asien, z.B. vor dem Store in Singapur – siehe Video unten.

Viele Scalper unterwegs

Nicht immer sind diejenigen, die in der Schlange stehen, wirklich am iPhone X interessiert. Viele Scalper wollen sich eines der ersten Exemplare sichern und es dann gleich zum deutlich höheren Preis im Internet verkaufen.

Die meisten Schlangen haben sich bereits gestern, Mittwochabend Ortszeit, gebildet. Apple hatte bekanntlich angekündigt, dass es das iPhone X auch vor Ort geben werde, wenn man nicht vorbestellt habe. Wieviele Geräte verfügbar sind, ist unklar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 3 ab sofort obsolet

iPad 3 ab sofort obsolet
[​IMG]

Für ein Gerät ist wieder die Zeit gekommen: Ab sofort gilt das iPad 3 als obsolet. Damit erhält es außerhalb von Kalifornien oder der Türkei keine Reparaturen mehr bzw. muss Apple keine Ersatzteile mehr vorrätig halten.

Das nur gut ein halbes Jahr erhältliche iPad 3 ist damit auch das letzte iPad,...

iPad 3 ab sofort obsolet
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runic Rampage: blutiges Action-Adventure in der Zwergenwelt

Crescent Moon Games ist unter den heutigen Neuerscheinungen mit seinem neuen Action-Adventure Runic Rampage (AppStore) am Start. Die 4,49€ teure Universal-App für iPhone und iPad sowie Apple TV entführt euch in die Welt der Zwerge. Als Zwergenkämpfer habt ihr keine geringere Aufgabe, als ein mächtiges Heilmittel zu finden, um euer Volk zu retten. Dafür kämpft ihr euch in vier Akten mit jeweils mehreren Leveln durch gefährliche Welten voller Feinde.
-gki26454-
Zum Glück habt ihr euren Hammer dabei, mit dem ihr den Gegnern kräftig auf den Kopf haut und so einen nach dem anderen ins Jenseits jagt – sonst machen sie das gleiche mit euch. Hierfür ist ein geschickter Umgang mit der Steuerung unumgänglich, damit die Feinde euch nicht zu viel eurer wertvollen Lebensenergie rauben.

Klassisches Gameplay


Die Steuerung funktioniert auf der linken Seite über ein Steuerkreuz, um euch durch die prozedual generierten Level zu bewegen, und zwei Buttons für Angriffe auf der rechten Displayhälfte. Diese könnt ihr auch als Kombinationen aus beiden Buttons anwenden, um weiteren Angriffsaktionen auszuführen. Welche Kombinationen es gibt, wird euch im einleitenden Tutorial beigebracht. Diese solltet ihr euch merken, wenn ihr nicht einfach nur planlos und wild auf den Buttons herumhauen wollt. (Ergänzung: Zusätzlich werden MFi-Controller unterstützt.)
-a-
In den Leveln und am Ende für das Erreichen des Levelzieles erhaltet ihr Belohnungen, die ihr wiederum in neue Waffen sowie Upgrades investieren könnt – ganz klassische Manier also für ein Rollenspiel bzw. Adventure. Die Optik ist im blutigen Comicstil gehalten, bei der die rote Farbe nur so durch die Gegend spritzt. Das Gameplay des Hack’n’Slay-Adventures Runic Rampage (AppStore) ist gelungen, auch wenn wir von der Steuerung nicht zu 100 Prozent begeistert sind. Trotzdem insgesamt ein mehr als solider Genrevertreter für iPhone, iPad und Apple TV.

Runic Rampage iOS Trailer

Der Beitrag Runic Rampage: blutiges Action-Adventure in der Zwergenwelt erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password 7 jetzt mit Support für iPhone X, Face ID, Drag-and-Drop, Quick Copy & mehr

Vor rund einer Woche haben die Macher auf Twitter die neue Version 7 von 1Password angekündigt. Jetzt ist das Update verfügbar.

1password

Der Passwort-Manager 1Password (App Store-Link) liegt ab sofort in Version 7.0 für iPhone und iPad zum Download bereit und ist jetzt bestens für den morgigen Start des iPhone X gerüstet. Ab sofort unterstützt 1Password 7 Face ID. So könnt ihr euch schnell einloggen ohne das Master-Passwort eingeben zu müssen. Des Weiteren ist die Applikation natürlich für das neue Display angepasst, außerdem wurde der Favoriten-Bereich für einen schnelleren Zugriff überarbeitet.

Sehr praktisch ist die neue Funktion Quick Copy. Wenn man Login-Daten von 1Password kopiert, um sie in einer anderen App zu verwenden, kann man stets nur ein Element in die Zwischenablage legen. Mit Quick Copy wird dieser Vorgang vereinfacht. Zuerst wird der Benutzername kopiert. Nachdem dieser eingefügt wurde, wird automatisch das Passwort in die Zwischenablage gelegt, ohne erneut zu 1Password zu wechseln. Ebenso neu ist die Unterstützung von Drag-and-Drop und Shortcuts auf dem iPad.

1password 7

1Password ist zudem schneller geworden. Das Entsperren ist 33 Prozent schneller, ebenso können mehrere Items auf einmal gelöscht werden. Der Passwort-Generator arbeitet flüßiger und ist fortan einfacher zu nutzen. Zusätzlich gibt es zahlreiche Verbesserungen und Fehlerbehebungen, die im Detail hier nachgelesen werden können.

1Password kostet in der Vollversion 2,99 Euro pro Monat

Weiterhin gilt: 1Password ist in der Basis-Version ein Gratis-Download. Wer nicht auf die Synchronisation zwischen mehreren Geräten verzichten möchte, muss monatlich 2,99 Euro bezahlen. Zudem gibt es auch Zugriff über den Webbrowser, gesonderten E-Mail-Support, 1 GB Speicherplatz für Dokumente sowie die Möglichkeit Dateien per Backup bis zu 365 Tage wiederherzustellen. Am Bezahlmodell hat sich also nichts geändert. Update: Wer zuvor die Bezahlversion gekauft hatte, muss kein Abo abschließen und kann alle Funktionen weiterhin nutzen.

WP-Appbox: 1Password (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel 1Password 7 jetzt mit Support für iPhone X, Face ID, Drag-and-Drop, Quick Copy & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VR, HDR & mehr: Apple stellt Final Cut Pro X 10.4 vor

VR, HDR & mehr: Apple stellt Final Cut Pro X 10.4 vor
[​IMG]

Beim Final Cut Pro X Creative Summit am Freitag hat Apple erstmals die neue Version seiner Schnittsoftware in Aktion gezeigt. Final Cut Pro X 10.4 bringt dabei allerlei neue Funktionen, die in den vergangenen Monaten bereits angekündigt wurden. So...

VR, HDR & mehr: Apple stellt Final Cut Pro X 10.4 vor
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Speedtest: Ist Touch ID oder Face ID schneller?

iPhone X mit Face ID

Die Unterschiede von Face ID und Touch ID liegen auf der Hand. Aber welche Methode ist jetzt im Alltag wirklich schneller oder angenehmer? Tom’s Guide hat das für uns im Detail getestet.

Auf dem iPhone 7 Plus mit Touch ID und der aktivierten Option “Finger Auflegen zum Entsperren” dauerte der gesamte Entsperrvorgang vom Drücken des Powerbuttons bis zum Homescreen nur 0,91 Sekunden. Das ist verdammt schnell. Kann das eine Gesichtserkennung wirklich schlagen? Vielleicht, aber Face ID kann es (noch) nicht.

Touch ID von Apple - Symbolbild

Halb so schnell, aber es gibt einen Trick

Tatsächlich brauchte Face ID im Test rund die doppelte Zeit mit 1,8 Sekunden. Die Zeit setzt sich aus der Gesichsterkennung und dem Drücken des Powerbuttons (1,4 Sekunden) und dem Hochswipen (0,4 Sekunden) zusammen.

Jedoch kann man den Prozess deutlich beschleunigen, indem man schon hochswipt, während das Gesicht gescannt wird. Somit braucht Face ID nur knapp eineinhalb Sekunden und damit eine halbe Sekunde länger als Touch ID. Das ist zwar immer noch 50% mehr, doch fällt es im Alltag kaum auf. Wenn der Nutzer zum Beispiel erst noch seine Pushbenachrichtigungen auf dem Lock-Screen checkt, ist das Gerät sowieso schon entsperrt und wartet nur noch auf den Swipe nach oben.

Beide Entsperrmethoden sind also extrem schnell und haben für sich Vorteile und Nachteile. Noch sind aber einige Fragen offen, etwa, wie Face ID auf Schals, Kappen, Helme usw. reagiert. Das wird der Alltag zeigen. Doch immerhin sind nun nasse Finger, Regen oder Dreck auf dem Sensor kein Problem mehr.

The post Speedtest: Ist Touch ID oder Face ID schneller? appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X-Warteschlangen: Stress in Singapur, Gelassenheit in Sindelfingen

Sindelfingen 1000Einen Tag vor dem für morgen angesetzten Verkaufsstart des iPhone X bilden sich zur Stunde die ersten Warteschlangen vor Apples offiziellen Ladengeschäfte. Während es in der deutschen Dependance in Sindelfingen noch beschaulich zugeht und hier gerade mal zehn Camping-Stühle und in etwa genau so viele, gelassen wartende iPhone X-Interessenten anwesend sind, kämpfen Apples Ordner mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Multimediasoftware Toast 16 Titanium: Update sorgt für Kompatibilität mit macOS High Sierra

Die Corel-Tochterfirma Roxio hat ein Update für die neue Brenn-, Authoring- und Screen-Recording-Software Toast 16 Titanium veröffentlicht. Die Version 16.1 behebt verschiedene Inkompatibilitäten mit dem neuen Betriebssystem macOS High Sierra.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dashlane

NIE WIEDER EIN PASSWORT VERGESSEN

Mit Dashlane können Sie Ihre Passwörter und persönlichen Daten, die Sie im Netz benutzen, ganz einfach organisieren. Dank Auto-Anmelden und automatischem Ausfüllen von Formularen nie mehr tippen. Starke Passwörter erzeugen. Greifen Sie zu Hause, bei der Arbeit und überall dazwischen auf Dashlane zu.

PASSWORT-MANAGER

– Dashlane gibt Ihre Passwörter auf jeder Website für Sie ein
– Die App kann auch beim Surfen neue Passwörter für Sie erzeugen und speichern
– Prüfen Sie den Zustand Ihrer Passwörter in Ihrem persönlichen Sicherheits-Dashboard
– Ändern Sie schwache Passwörter mit Password Changer mit nur einem Klick
– Sicherheitslückenüberwachung für all Ihre Konten
– Teilen Sie Passwörter und verschlüsselte Notizen mit anderen Benutzern

BRIEFTASCHE

– Speichern Sie Kreditkarten, Bankkonten, Ausweise, Reisepässe und mehr!
– Erhalten Sie Ablaufbenachrichtigungen zum Inhalt Ihrer Brieftasche
– Füllen Sie jedes Feld auf Websites, von Kreditkarten bis zu Bestellformularen, mit einem Klick aus
– Express-Checkout für jede Website
– Speichern Sie nach Posten aufgeschlüsselte Belege mit Screenshots Ihrer Käufe

KONTAKTE

– Synchronisieren Sie geteilte Passwörter mit Ihren Kontakten
– Verwalten Sie den Zugang Ihrer Kontakte zu geteilten Passwörtern und Notizen
– Richten Sie Notfallzugänge zu Ihren Passwörtern oder Notizen, die andere möglicherweise brauchen, wenn Sie nicht verfügbar sind

UNSERE SICHERHEIT

– Schützen Sie Ihre Daten mit AES-256-Verschlüsselung – dem führenden Standard der Branche
– Nur Sie haben Zugriff auf Ihre Daten – Ihr Master-Passwort wird nirgends hinterlegt
– Entscheiden Sie, wo Ihre Daten gespeichert werden: nur lokal oder synchronisiert und mit Backups über die Cloud mit Dashlane Premium

NEHMEN SIE DASHLANE ÜBERALL HIN MIT

– Die App ist kostenlos zum Download und zur Nutzung auf Ihrem Gerät
– Sie können Dashlane auf Mac, iPhone, iPad, Apple Watch und anderen Geräten benutzen
– Mit Premium bekommen Sie automatische Synchronisierung mit anderen Geräten und Backups Ihrer Daten
– Dashlane läuft auf Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch und Spanisch

Dashlane (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Glücklicher Engländer hat iPhone X schon erhalten

Morgen ist es endlich soweit, der offizielle Verkaufsstart des neuen iPhone X startet und viele Vorbesteller fiebern der Ankunft des Paketboten entgegen. In England ist es einem Apple-Kunden nun scheinbar gelungen, sein iPhone X bereits einen Tag vor dem Verkaufsstart in Händen zu halten. DPD scheint das Gerät vorzeigt aus einem Depot herausgegeben zu haben. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurios: iPhone X kam schon heute

Auf ein neues Apple Produkt warten, ist nie leicht. Die Vorfreude auf das iPhone X dieses Jahr übersteigt jedoch womöglich alle bisherigen iPhones. Ein ungeduldiger Kunde hat mit ein etwas Glück schon heute sein iPhone X bekommen.

Vinay Vaghjiani aus Großbritannien hat beim Zustelldienst DPD ein für ihn bestimmtes Paket, das offensichtlich das iPhone X beinhaltet, gesichtet. Mit seinem Ausweis bat er deswegen eine Mitarbeiterin von DPD, ob sie ihm das Paket schon heute persönlich überlassen könne. Obgleich es klar bis Freitag gesperrt war, bekam der Brite sein Paket von der unwissenden Mitarbeiterin folglich schon heute überreicht.

Aktuelle Situation Online und in den Stores

Die Lieferzeiten werden von Apple momentan sichtlich gedrückt. Einige Nutzer sahen schon Verbesserungen der geschätzten Liefertermine von mehreren Tagen. Besonders jene Kunden, die zunächst den Zeitraum 17. bis 24. November bekamen, können mit Verbesserungen rechnen.

Vor den Apple Stores sieht die Situation dieses Jahr jedoch ungewohnt gemischt aus. Während es zwar wie immer viele Stores mit chaotischen Schlangen (etwa in Singapore) gibt, sind vor manchen Apple Läden (etwa in Sydney) bisher nur Fans in niedriger zweistelliger Zahl zu finden. Begründet wird das natürlich durch die erwartungsgemäß sehr geringen Stückzahlen, die in den Stores morgen am Verkaufsstart bereit stehen werden. Wer sicher ein Gerät bekommen möchte, campt also nicht vor dem Store, sondern hat sich bereits eines online vorbestellt.

Auch wir von Apfellike bekommen morgen um 9 Uhr endlich das iPhone X zwischen die Finger. Über unsere Erfahrungen werden wir dann gleich in einem ersten Bericht und natürlich im Podcast am Sonntag berichten.

The post Kurios: iPhone X kam schon heute appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fernwartung für macOS und iOS: TeamViewer 13 verfügbar

Teamviewer FeatureNur einen knappen Monat nachdem der auf die Fernwartung von Mac- und Windows-Rechnern spezialisierte Software-Anbieter TeamViewer die Verfügbarkeit der iOS-Bildschirmfreigabe bekannt gegeben hat, steht nun eine erste Beta-Ausgabe der runderneuerte Version 13 zum Download bereit. Das Screen-Sharing-Funktion für iOS-Geräte führt die Funktionsübersicht der neuen Version an: Zum ersten Mal können Support-Mitarbeiter die Bildschirme von entfernten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Erster Käufer erhält Gerät – einen Tag zu früh

Na, bitte! Dieser Brite dürfte sich heute ganz besonders freuen.

Während die meisten von uns erst morgen Ihr vorbestelltes iPhone X vom Paketboten erhalten – erste Versandbenachrichtigungen sind raus – hat es Vinay Vaghjiani geschafft, schon heute das iPhone X anzutesten.

Allerdings unter etwas kuriosen Bedingungen: Der Brite hatte von seinem Paketdienst eine Tracking-Nummer erhalten und war damit einfach mal in die Zentrale des Paketdienstes marschiert.

Was passiert normalerweise? Das Unternehmen lehnt ab. Denn Apple hat die Erstauslieferung bekanntlich offiziell auf den morgigen Freitag gelegt.

Davon war den Mitarbeitern des Paketdienstes offenbar nichts bekannt. Sie händigten dem Briten das Paket kurzerhand aus. Und nun hat er das iPhone X vor (fast) allen anderen. Der Rest erfreut sich vorerst „nur“ an den endlich eintreffenden Versandbenachrichtigungen – iTopnews berichtete heute Mittag.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitsforscher: Populäre iPhone-Apps schützen Login-Daten unzureichend

HTTPS

Über die Hälfte der am häufigsten heruntergeladenen iPhone- und iPad-Apps weisen einer Analyse zufolge Schwachstellen auf, die das Abgreifen von Zugangsdaten ermöglichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Verbraucherschützer warnen vor Missbrauch der Gesichtsscanner-Daten

Der Gesichtsscanner des iPhone X ist eines der zentralen Features des diesjährigen iPhone-Flaggschiffs. Etwaigen Datenschutzbedenken versuchte der Konzern schon bei der Präsentation des Geräts im Keim zu ersticken. Das generierte 3D-Gesichtsmodell des Nutzers verlasse nie das Gerät und werde unter keinen Umständen auf die hauseigenen Server hochgeladen, so Apple. Die amerikanische Verbraucher...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Final Fantasy Dimensions II im Video

Final Fantasy Dimensions ist ein neues Premium-Spiel aus dem beliebten Fantasy-Universum.

Der Titel, heute unsere App des Tages, ist frisch im Store aufgeschlagen. Aber nicht ganz neu: Bereits 2015 wurde das Game in Japan unter dem Namen Final Fantasy Legends: The Crystal of Time and Space erstmals veröffentlicht.

Nun also die „neue“ Version des Nachfolgers von Final Fantasy Dimensions Legends. Premium, nicht Free-to-Play wie die Japan-Version aus 2015.

Wie in den anderen Titeln der Reihe stellt Ihr eine Truppe aus Helden zusammen, mit denen Ihr diverse Abenteuer bestreitet. Dabei kommen besonders die rundenbasierten Kämpfe nicht zu kurz.

Kluge Taktik führt zum Erfolg

Diese auszufechten benötigt oftmals eine kluge Taktik, wenn Ihr Erfolg haben wollt. Clevere Kombinationen aus unterschiedlichen Fähigkeiten helfen Euch dabei, siegreich zu sein.

Natürlich gibt es auch eine Story, die durchgehend für Spannung sorgt. Sie wird Euch viele Stunden beschäftigen. Und wie oben beschreiben: Da die App Premium ist, müsst Ihr keine In-App-Käufe oder Werbung befürchten.

FINAL FANTASY DIMENSIONS II FINAL FANTASY DIMENSIONS II
Keine Bewertungen
16,99 € (universal, 327 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nvidia: Grafikkartentreiber an macOS 10.13.1 angepasst

Nvidia hat einen mit macOS 10.13.1 (Build 17B48) kompatiblen Grafikkartentreiber (Version 378.10.10.10.20.107) zum Download bereitgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Skyroam Solis den eigenen WLAN-Hotspot auf Reisen immer dabei

Wer auf Reisen geht und dabei iPhone, iPad oder MacBook mitnimmt, der ist mit seinen Geräte meist auf kostenlose WLAN-Netzwerke von Hotels und Cafés angewiesen. Andernfalls fallen zumindest außerhalb der EU und abhängig vom Mobilfunkvertrag hohe Gebühren für mobiles Internet an. Skyroam Solis möchte das mit einem mobilen WLAN-Hotspot ändern.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kuo: iPhone X Nachfolger vermutlich mit identischem Kamerasystem

Das iPhone X ist noch nicht einmal auf den Markt – morgen ist es soweit und Apple verschickt bereits Versandbestätigungen – da gibt es schon Gerüchte zum Nachfolgemodell, welches in knapp einem Jahr auf den Markt kommen wird. Dieses Mal dreht es sich um die rückwärtige Kamera.

iPhone X Nachfolger vermutlich mit identischem 6-Linsen Kamerasystem

Der für gewöhnlich gut unterrichtete Analyst Ming Chi Kuo meldet sich mit einer Investoreneinschätzung zum 2018er iPhone zu Wort. Er widerspricht Spekulationen, dass Apple im kommenden Jahr beim iPhnoe X Nachfolger auf ein 7P (7 Kunststoff-Linsen) oder ein 2G3P (2 Glas- und 3 Kunststoff-Linsen) Linsensystem bei der rückwärtigen Kamera setzen wird.

With its rear camera specs, iPhone X has managed to strike a phenomenal balance between picture quality and form factor design, in our opinion, given how far we’ve come today technologically. Switching from a 6P lens to a 7P lens or a 2G3P hybrid lens, with camera module design largely similar to iPhone X’s, would make for only limited improvements in aperture performance, we believe.

Vielmehr geht der Analyst davon aus, dass Apple auch im kommenden Jahr auf ein Linsensystem aus 6 Kunststoff-Linsen setzen wird. Apple habe es beim iPhone X und dem Kamerasystem geschafft, eine phänomenale Balance zwischen Bildqualität und Form-Faktor zu schaffen. Ein Wechsel auf ein 7P oder 2G3P Linsensystem würde in seinen Augen nur eine geringe Verbesserung bringen.

Zudem betont Kuo, dass ein Wechsel auf ein neues Linsensystem ein unnötiges Risiko für die Zulieferkette darstellen würde. Apple würde im kommenden Jahr alles daran setzen, nicht so ein hohes Risiko bei der Produktion zu wählen, wie es in diesem Jahr beim iPhone X der Fall war.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: 2018er iPhones haben wohl keine TrueDepth Kamera an der Rückseite

Apple wird die aktuell bei der Frontkamera des iPhone X genutzte TrueDepth-Technologie für Face ID und die Animojis wohl nicht auf die rückseitige Kamera bei neuen iPhones in 2018 erweitern, so heißt es von treffsicheren Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities. In einer Notiz nannte Kuo, dass die 3D-Erkennung des iPhone X den Android-Smartphones bereits ein Jahr voraus ist. Aufgrund dessen denkt er, dass Apple sich im nächsten Jahr bei den iPhone-Modellen auf einen rechtzeitigen Verkaufsstart und eine angemessene Liefermenge

Der Beitrag Analyst: 2018er iPhones haben wohl keine TrueDepth Kamera an der Rückseite erschien zuerst auf iPhone-Magazin.org.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twelve South stellt drei neue iPhone X-Hüllen vor

12south Iphone XAls ausgewiesene Fans des Zubehör-Anbieters Twelve South freuen wir uns zwar über die Ankündigung der Amerikaner, das iPhone X zum Verkaufsstart gleich mit drei Hüllen ausstatten zu wollen, die aktuell veranschlagten Versandkosten halten uns jedoch noch vom Spontankauf ab. So hat Twelve South jetzt angekündigt, das iPhone X sowohl mit dem erst im laufenden Jahr […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X geht in die Post: Brite ergattert seine Beute schon heute

Der frühe Vogel fängt das iPhone X. Erste Vorbesteller berichten über erste Zustellbenachrichtigungen von Apple. Auch Apfelpage.de-Leser werden schon beliefert. Wer sich geschickt anstellt, hält sein iPhone womöglich schon heute in Händen.

Morgen startet der Verkauf des iPhone X in den Apple Stores rund um die Welt, aber seit letztem Freitag kann man es bereits bei Apple vorbestellen. Das haben auch viele getan, oft bereits innerhalb der ersten Minuten und das zahlt sich jetzt aus. Apple verschickt in diesen Stunden die ersten Versandbenachrichtigungen an frühe Vorbesteller. Auch in den Kommentaren auf Apfelpage.de ist zu lesen, wie sich mehr und mehr Käufer über ihre bevorstehende Lieferung freuen. Unterdessen erhalten andere Vorbesteller erneut korrigierte Liefertermine. Aktuell werden Kunden, denen zuvor ein Fenster vom 17. bis zum 24. November angezeigt wurde, teils auf den 08. November vorgezogen.

Noch vor Verkaufsstart versorgt

Ein pfiffiger Vorbesteller in Großbritannien schaffte es gar schon heute – einen Tag vor dem Auslieferungsstart – sein bestelltes iPhone X zu erhalten. Nachdem Vinay Vaghjiani gesehen hatte, dass DPD sein iPhone X liefern würde, tauchte er mit seiner Tracking-ID in der nächsten DPD-Station auf und wollte sein Päckchen gleich mitnehmen.

Einen Tag zu früh - iPhone X via DPD

Einen Tag zu früh – iPhone X via DPD

Die Mitarbeiter, denen nicht bewusst war, dass die Auslieferung von Apple auf beginnend ab morgen terminiert war, händigten ihm seine Bestellung umgehend aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Neopren Cover für iPhone 5

iGadget-Tipp: Neopren Cover für iPhone 5 ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Günstiger kann man sein iPhone 5 wohl kaum schützen

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Live 10: Ableton kündigt neue Musik-Software an

Live 10: Ableton kündigt neue Musik-Software an

Die neue DAW bringt unzählige Detailverbesserungen mit, die speziell die Produktion elektronischer Musik vereinfachen sollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Affinity Photo: Mac-Ausgabe mit neuen Funktionen

AffinitySolltet ihr mit dem Gedanken spielen euch die Bidlbearbeitung Affinity Photo zuzulegen, dann wartet noch ein wenig. Das Pixelmator-Team hat bekanntlich eine Neuauflage seines Kategorie-Konkurrenten angekündigt und dürfte Pixelmator Pro – hier ein Vorgeschmack – noch im Laufe der kommenden Wochen veröffentlichen. Habt ihr die Photoshop-Alternative Affinity Photo jedoch schon installiert, dann dürft ihr euch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X Reparaturen außerhalb Garantie: 321 Euro für Display, 611 Euro andere Schäden

Apple hat kürzlich seine Webseite mit den Preisen für Reparaturen außerhalb der Garantie für das iPhone X angepasst, dessen Verkaufsstart morgen in Deutschland stattfindet. In Deutschland nimmt Apple 321,10 Euro für Displayreparaturen beim iPhone X, während jeder andere Schaden 611,10 Euro kostet. Diese Preise fallen natürlich nur an, wenn es sich um einen Schaden außerhalb der einjährigen Garantie handelt bzw. wenn dieser nicht durch die Garantie oder Apple Care(+) abgedeckt ist. Wer sich Apple Care+ für das iPhone X kaufen

Der Beitrag iPhone X Reparaturen außerhalb Garantie: 321 Euro für Display, 611 Euro andere Schäden erschien zuerst auf iPhone-Magazin.org.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom StreamOn mit neuen Partnern: Eurosport Player, Amazon Channels, GigaTV & mehr

Seit gestern gibt es neue Partner von StreamOn. Diese Neuzugänge gibt es.

Telekom StreamOn

Das StreamOn-Angebot wächst und wächst. Jeden Monat präsentiert die Telekom neue Partner, auch im November gibt es einige prominente Neuzugänge. Wer die in StreamOn enthaltenen Dienste unterwegs nutzt, muss dafür nicht sein mobiles Datenvolumen benutzen. Die Telekom informiert über folgende Neuzugänge im November.

Neue Audio-Partner sind: 106.4 Top FM, AlternativeFM, Bremen Eins, ByteFM, Die neue Welle, Die neue 107.7, egoFM, Radio Citybeat, Radio Ton, Rockland.fm, Stingray Music

Neue Video-Partner sind: Amazon Channels, Eurosport Player, France24, GigaTV, Kividoo, PGA Tour, Toggo, watchbox und YouTV.

Am interessantes sind sicherlich die Amazon Channels, der Eurosport Player, der ja auch Bundesliga überträgt, sowie GigaTV von Vodafone.

Leider können wir das Angebot der Telekom nicht nutzen, da wir bei Vodafone unterwegs sind. Hier hat man ja mit den Vodafone Pässen ein sehr ähnliches Angebot eingeführt, das wir derzeit aufgrund von Vertragsänderungen noch nicht nutzen können.

Der Artikel Telekom StreamOn mit neuen Partnern: Eurosport Player, Amazon Channels, GigaTV & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: MacBook Pro kann nicht auf SD-Karte schreiben

Frage: Mein MacBook Pro will die SD-Karte der Digitalkamera nicht beschreiben. Im Finder habe ich lediglich Leserechte und kann diese auch nicht verändern, der Schreibschutzschalter befindet sich aber auf der richtigen Position. Das Speichermedium ist mit FAT32 formatiert, an einem anderen Rechner kann ich problemlos auf dem Kärtchen speichern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Betas zu Xcode 9.2 und macOS 10.13.2

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Werbe-Video für Apple Music, exklusiver Konzertfilm ab 7. November

Apple setzt weiter intensiv auf Apple Music.

So wurde nun ein neues Werbe-Video für den Dienst veröffentlichDer Clip dauert 30 Sekunden (und acht weitere Sekunden, in denen jedoch nur ein schwarzes Bild gezeigt wird) und beinhaltet Ausschnitte aus Alben diverser bekannter Künstler. Darunter finden sich Kesha, Sia, die FKA Twigs und Fleetwood Mac. Außerdem wird kurz auf Carpool Karaoke verwiesen.

Note beherrscht den Clip als Leitmotiv

Im gesamten Video ist als Leitmotiv eine Musik-Note zu sehen, die entsprechend der aktuell abgespielten Musik ihr Aussehen verändert.Außerdem gibt es rundherum viele bunte Animationen und Video-Ausschnitte. Den ganzen Clip könnt Ihr unten ansehen.

Zudem können Abonnenten ab dem 7. November einen neuen exklusiven Musikfilm sehen. Diesmal ist es eine Konzert-Doku über den Indie-Rapper Danny Brown aus Detroit mit dem Titel „Live at the Majestic“. Regie führte Andrew Cohn – und auch zu dieser Nachricht gibt es unten einen Video-Trailer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evernote stellt Unterstützung für OS X Yosemite ein

Der Mac-Client für die Notizverwaltung Evernote ist in der Version 6.13 erschienen. Mit dem Update hat der Hersteller die Unterstützung für das im Jahr 2014 veröffentlichte Betriebssystem OS X Yosemite eingestellt. Ab Version 6.13 benötigt das Programm mindestens OS X El Capitan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 2.11.17

Bildung

Learn Italian - MosaLingua (Kostenlos+, App Store) →

???? (Kostenlos, App Store) →

The Gas Laws (Kostenlos, App Store) →

Algebra X (Kostenlos, App Store) →

Linear Algebra X (Kostenlos, App Store) →

Bücher

2011 NEC Flashcards (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

Remote KeyPad for Mac (1,09 €, App Store) →

TapMeasure – AR utility (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

Speedy Camera (Kostenlos, App Store) →

Holygram - For Christians (Kostenlos, App Store) →

Beach House Design - Outdoor (5,49 €, App Store) →

iC Painter - Auto Painter for iColorama (2,29 €, App Store) →

Navigation

museumGO (Kostenlos, App Store) →

Produktivität 

Instashot: activate your photo (Kostenlos, App Store) →

Notas - take notes (Kostenlos, App Store) →

iReview (Kostenlos, App Store) →

Police Schedule (Kostenlos, App Store) →

Reisen

Spetses Island Travel Guide (3,49 €, App Store) →

Kyushu Island Travel Guide (3,49 €, App Store) →

Angel Falls Travel Guide (3,49 €, App Store) →

Pyramids of Giza Travel Guide (3,49 €, App Store) →

Potala Palace Travel Guide (3,49 €, App Store) →

Guangzhou City Guide (Kostenlos, App Store) →

Spiele

Ninja Boxing Calculator (Kostenlos, App Store) →

Count[ME] (Kostenlos, App Store) →

Casual Falling (Kostenlos, App Store) →

Vikings: an Archer's Journey (Kostenlos+, App Store) →

Protect My Dinner (Kostenlos, App Store) →

Eternity Kriege - retten dein Reich (1,09 €+, App Store) →

Moto Race Pro (Kostenlos+, App Store) →

Sticker

Fresh Cocktails Sticker (Kostenlos, App Store) →

PetMoji - Emoji Pet Stickers (Kostenlos, App Store) →

Costume Quest Stickers (Kostenlos, App Store) →

Merry Xmas & Happy New Year Stickers (Kostenlos, App Store) →

Merry Christmas Stickers 2017 (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung 

Savoir Inutile (Kostenlos, App Store) →

New Jersey Nightlife (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

Business Canvas - build your business model (3,49 €, App Store) →

Translate for Safari (Kostenlos+, App Store) →

SpeakPortuguese 2 (10 Portuguese TTS) (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie schnell reagiert Face ID? Die ersten Messergebnisse liegen vor

FaceidWie schnell arbeitet Apple Gesichtserkennung Face ID? Eine Frage, die vor allem langjährige Nutzer des Fingerabdruck-Scanners Touch ID beschäftigt. Wird sich Apples Gesichtserkennung genau so reibungslos in den Geräte-Alltag einfügen, wie der in Fleisch und Blut übergegangene Druck auf die Home-Taste? Ein Handgriff den der durchschnittliche iPhone-Nutzer 80 mal pro Tag vornimmt. Benachrichtigungen per Touch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.1 fixt über 100 Sicherheitslücken, doch den WPA2-Bug nicht überall

Apple hat mit iOS 11.1 und macOS 10.13.1 besonders viele Sicherheitslücken beseitigt. Sie steckten im Kernel und der Webkit-Engine. Doch nicht alle iPhones profitieren gleich viel davon.

Apple hat mit der jüngsten Updatewelle für Endkunden besonders gründlich aufgeräumt und insgesamt 140 Sicherheitslücken beseitigt. So fanden sich etwa im Kernel verschiedene Fehler, die es Angreifern ermöglichten ihre Rechte auszuweiten und Code auszuführen. Daneben patchte Apple kräftig in der Browser-Engine Webkit, die eine Dauerbaustelle für Sicherheitsexperten und für Angreifer ein unerschöpflicher Quell der Inspiration darstellt. Verschiedene Speicherfehler hatten auch unter iOS 11 noch das Einschleusen von Code durch manipulierte Webseiten ermöglicht, diese sollen jetzt ab dem iPhone 5s behoben sein.

WLAN-Bug nicht überall geschlossen

Die gravierende Sicherheitsschwäche in der weit verbreiteten WPA2-Verschlüsselung, die bei vielen WLAN-Geräten weltweit zum Einsatz kommt, wurde in iOS 11.1 für alle iPhones ab dem iPhone 7 und iPads ab 2016 geschlossen. Früher erschienene Geräte wären damit weiter verwundbar.

Weiter schließt Apple diverse Lücken in Zusammenhang mit seinem neuen Dateisystem ApFS am Mac. Manipulierte Thunderbolt-Adapter sind nun nicht mehr in der Lage auf via FileVault verschlüsselte APFS-Laufwerke zuzugreifen. Ein Loch in Apples Sandbox erlaubte das Ausführen von Code mit Systemrechten. Apple beseitigt alle gefundenen Lücken in macOS High Sierra 10.13.1 und einen großen Teil davon in den ebenfalls gestern veröffentlichten Sicherheitsupdates für die Vorgängerversionen macOS Sierra und El Capitan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cyberdeals: Elgato Eve Thermo (HomeKit), iPad Pro, MacBook Pro

Jede Woche Donnerstag schickt der Online-Händler Cyberport sogenannte Cyberdeals ins Rennen, da stellt auch der heutige Tag keine Ausnahme dar. Drei Produkte des Cyberdeals möchten wir euch dabei ans Herz legen. Es geht um Elgato Eve Thermo, das 9,7 Zoll iPad Pro sowie das 15 Zoll MacBook Pro.

Elgato Eve Thermo nur 34,90 Euro

Bei Elgato Eve Thermo handelt es sich um ein intelligentes Heizkörperthermostat, welches Apple HomeKit unterstützt. Eve verbindet sich via Bluetooth-Smart-Technologie direkt mit eurem iPhone oder iPad, ohne eine zusätzliche Bridge, einen Hub oder ein Gateway zu benötigen. Anschließend könnt ihr Eve Thermo mit der Eve-App, der Apple Home-App oder per Siri steuern und dabei auch auf intelligente Szenen und Regeln setzen. Elgato Eve Thermo kostet im Rahmen der Cyberdeals vorübergehend nur 34,40 Euro.

9,7 Zoll iPad Pro 256GB nur 569 Euro

Auch das 9,7 Zoll iPad Pro steht bei den Cyberdeals im Blickpunkt. Das Gerät verfügt über ein 9,7 Zoll Retina Display, A9X Prozessor, Touch ID, 256GB Speicher, 12MP Kamera, 5MP Frontkamera und vieles mehr. Anstatt 899 Euro kostet das iPad Pro nur 569 Euro.

15 Zoll MacBook pro nur 1999 Euro

Beim 15 Zoll MacBook Pro spart ihr aktuell 700 Euro. Anstatt 2699 Euro werden nur 1999 Euro fällig. Es handelt sich um das 15 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar, Touch ID, 2,6GHz Quad-Core Intel Core i7, 16GB Ram, 256GB SSD, FaceTime HD Frontkamera und vieles mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyMP4 AVCHD Converter Player

AnyMP4 AVCHD Converter unterstützt die Konvertierung von AVCHD Video MTS und M2TS zu allen gängigen Videoformaten wie TS, MP4, MOV, M4V, AVI, MPEG, WMV, FLV und WebM. Deshalb sind Sie in der Lage, MTS und M2TS-Datei in Final Cut Pro, iMovie und Avid Media Composer zu importieren, sowie AVCDH Video auf jedem digitalen Gerät wie , sind iPhone, iPod und Apple TV anzusehen. Mit der intuitiven und benutzerfreundlichen Oberfläche lassen sich alle Umwandlungsprozesse nur in wenigen Klicks beenden.

Haupteigenschaften:

1. AVCHD Video in alle gängigen Videoformaten für bessere Unterhaltung konvertieren

* AVCHD Video in MP4, MOV, M4V, MPEG, AVI, WMV, usw. konvertieren

AnyMP4 AVCHD Konverter ermöglicht es Ihnen, AVCHD Videodateien in jegliche HD Videos und gemeinsame Videos wie TS, MP4, MOV, M4V, MPEG, H.264, AVI, FLV, WMV, MPG, H.264/MPEG-4 AVC, DivX, XviD, MKV, ASF und WebM ohne Beschränkung umzuwandeln. Er kann auch Audio-Spur von AVCHD Videos extrahieren und sie als AAC, AIFF, ALAC, MP3, M4A, WAV etc. speichern.

*Konvertierung von AVCHD Video auf Multimedia-Geräten unterstützen

Die konvertierten Videos und Audios können auf verschiedenen Playern wie iPhone 5, iPhone 4S, 4, mini, iPod touch, iPod classic, iPod nano und anderen digitalen Playern abgespielt werden. Außerdem ist dieser Converter in der Lage, MTS und M2TS Dateien in Final Cut Pro, Final Cut Express, iMovie, Avid Media Composer etc. für weitere Bearbeitung zu importieren.

2. Das Video mit kreativen Funktionen optimieren

* mehrere Video Bearbeitungsfunktionen besitzen

Dieser wunderbare AVCHD Video Converter bietet Ihnen mehrere flexible und kreative Bearbeitungsfunktionen, um das ideale Video zu bekommen. Sie können Video-Effekt anpassen, Videolänge schneiden, Video-Bildschirmgröße zuschneiden, um schwarze Ränder zu entfernen, Text oder Bild Wasserzeichen hinzufügen, und einige Videoclips in eine neue einzelne Videodatei zusammenfügen.

*Output Einstellungen anpassen

Mit der vielseitigen AVCHD Konverter App können Sie Ausgabe Video/Audioeinstellungen wie Video Auflösung, Video Bitrate, Bildrate, Video Encoder, Seitenverhältnis und Audio-Kanäle, Abtastrate, Audio Encoder, Audio-Bitrate nach Wusch justieren.

3. Batch-Konvertierung und einfach zu bedienen

* Batch-Konvertierung

Diese wunderbare AVCHD Converter APP kann MTS und M2TS Dateien in verschiedene Video Formate gleichzeitig und mühelos konvertieren. Der Umwandlungsprozess lässt sich mit fortgeschrittener Beschleunigungstechnologie in kurzer Zeit beenden.

*Benutzerfreundlich

Die bemerkenswerte Oberfläche der Software macht es extrem einfach, das Programm zu bedienen. Mit dem eingebauten Player können Sie Quell-und Zielvideo gleichzeitig ansehen.

Auch bei der Vorschau sind Sie in der Lage, schöne Bilder für spätere Benutzung gefangenzunehmen

AnyMP4 AVCHD Converter Player (19,99 €, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hack-Wettbewerb: iPhone 7 über Safari-Lücke geknackt

Drei Teilnehmer des Hack-Wettbewerbs Mobile Pwn2Own 2017 konnten ein iPhone 7 mithilfe von Lücken im Mobil-Browser Safari und anderen Systemkomponenten kapern. Das iPhone war mit iOS 11.1 und damit der aktuellen Version von Apples mobilem Betriebssystem ausgestattet. Das Preisgeld für den Hack liegt im sechsstelligen Bereich. iPhone 7 wird zweimal geknackt Die für den Hack verantwortlichen...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Memoranda: wundervolles Point-and-Click-Adventure als Premium-Download

Eine weitere Premium-Neuerscheinung vom heutigen Spiele-Donnerstag ist The Memoranda (AppStore) von Digital Dragon. Was euch nach dem 5,49€ teuren Download erwartet, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen…

The Memoranda (AppStore) ist ein klassisches Point-and-Click-Adventure mit einer durchaus ungewöhnlichen Story. Habt ihr die Universal-App auf eurem iPhone oder iPad installiert, trefft ihr auf eine junge Frau, die ein kleines, aber entscheidendes Problem hat: Sie vergisst ständig ihren Namen.
-gki26443-
Eure Aufgabe ist es nun herauszufinden, ob dies an einem immer schlechter werdenden Gedächtnis liegt oder ob es doch andere Gründe für diese seltsamen Umstände gibt. Genau diesem geht ihr nach, während ihr mit ihr ihr Heimatstädtchen erkundet und dabei auf viele merkwürdige Gestalten trefft, mit denen ihr kommuniziert und so langsam dem Geheimnis der Stadt auf die Schliche kommt. Denn sie alle scheinen etwas gemeinsam zu haben: Sie vergessen etwas…

Wunderschön und etwas skurril

Inspiriert wurde The Memoranda (AppStore) von den Kurzgeschichten des Autors Haruki Murakami. Basierend darauf präsentiert sich eine surreale Welt, in der es viel zu erleben und zu entdecken gilt – um genau zu sein mehr als 40 verschiedene und wunderschön dargstellte, handgezeichnete Orte und über 35 Figuren.
-a-
Das Gameplay ist klassisch für ein 2D-Point-and-Click-Adventure, die Steuerung auch. Per simpler Taps interagiert ihr mit Gegenständen, um diese anzuschauen oder in euer Inventar aufzunehmen und später wieder hervorzukramen, sowie mit Personen. Hier kommen dann auch die gelungene englische Vertonung ins Spiel. Es gibt aber deutschsprachige Untertitel. Solltet ihr gerne Point-and-Click-Adventures auf eurem iPhone oder iPad spielen, lohnt sich nach unseren Eindrücken der Premium-Download von The Memoranda (AppStore) definitiv.

The Memoranda iOS Trailer

Der Beitrag The Memoranda: wundervolles Point-and-Click-Adventure als Premium-Download erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Die ersten Versandbenachrichtigungen sind da

Jetzt geht es los mit den ersten Versandbenachrichtigungen für das iPhone X.

Vorbesteller waren in den letzten Stunden noch recht ungeduldig. Wir haben viele Mails erhalten, in denen viele von Euch  nachfragten, wo die Versandbenachrichtigungen denn blieben…

So oder so ähnlich wie bei iTopnews-Leser Sebastian W. klang das dann:

Hallo, ich habe meine iPhone X korrekt bestellt und es ist für die Abholung morgen im Apple Store Hannover vorgesehen. Allerdings ändert sich der Status seit der Bestellung nicht mehr.

Er steht immer auf Bearbeitung. Die Kreditkarte wurde korrekt belastet. Habt Ihr Erfahrung über Rückmeldung, wann sich der Status im Fall einer Abholung ändert? Viele Grüße Sebastian.

Wir haben in diesem und in den anderen Fällen zur Geduld geraten. Und nun gibt es tatsächlich „Entwarnung“ wie sich an den zahlreichen Mails zeigt, die uns in diesen Minuten erreichen. Nun kommen sie, die heiß begehrten Versandbenachrichtigungen (danke an alle Einsender von Screenshots):

Oben zeigen wir Euch ein Beispiel. Diese Benachrichtigung ist heute um 12.23 Uhr per Mail gekommen. Laut DHL-Tracking befindet sich das iPhone X momentan in Prag.

Der Versand von Asien nach Europa lief also ohne Versandbenachrichtung, das Tracking beginnt erst jetzt in Europa. Laut DHL erfolgt die Lieferung morgen „By End of Day“, das sollte also zuverlässig klappen.

Na, wer von Euch freut sich auch gerade über seine Versandbenachrichtigung?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates für Affinity Photo und Designer: Metal-Unterstützung, bessere Performance, heller Oberflächenmodus (Update)

Der englische Softwarehersteller Serif Labs hat heute die Verfügbarkeit von Affinity Photo 1.6.6 (Mac-App-Store-Partnerlink) und Affinity Designer 1.6 (Mac-App-Store-Partnerlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyMP4 PDF to Image Converter

AnyMP4 PDF to Image Converter ist Ihre erste Wahl zum Umwandeln von PDF Dateien in Bildformate inkl. JPEG, PNG, GIF, BMP, TGA, PPM, TIFF und JPEG2000. Sie können die geladenen Dateien aus dem Vorschau Fenster lesen oder den lokalen PDF-Reader mit unserem Programm direkt öffnen, um die Quelldatei übersichtlich und komfortabel zu lesen. Außerdem sind Sie in der Lage, Ihre selbst ausgewählte Seite zu konvertieren, was bedeutet, dass Sie einen beliebigen Seitenbereich nach Ihrem Bedarf definieren.

Zunächst sollen Sie auf „Datei(en) hinzufügen“ klicken, um Ihre Dokumente, die Sie konvertieren möchten, ins Programm laden. Dann wählen Sie das Ausgabeformat, danach können Sie die Bildqualität, Farbe, Abspielgeschwindigkeit, Größe per Klick auf Icon für die Einstellungen auswählen. Je nach Formaten werden Einstellungen unterschiedlich. Sie können auch eingestellte Ausgabeformate auf alle anwenden, indem Sie auf „Auf alle anwenden“ klicken. Dann können Sie unter dem Ausgabeformat Ausgabe Ordner wählen. Schließlich klicken Sie den Button Konvertieren an. Vor der Umwandlung sind Sie in der Lage, den Ausgabeordner auszuwählen, dadurch dass Sie auf „Öffnen“ klicken und dann den Speicherpfad einstellen.

Haupteigenschaften 1.PDF in Ihr gewünschte Videoformat konvertieren Dieser PDF Konverter hilft Ihnen, PDF in beliebige Bildformate wie JPEG, PNG, GIF, BMP, TGA, PPM, TIFF, JPEG2000 mit ausgezeichneter Umwandlungsgeschwindigkeit und hoher Ausgabequlität zu konvertieren. Damit Sie die Dokumente auf jedem digitalen Gerät wie iPad, iPhone, iPod und mehr einfach durchblättern.

2.Den Seitenbereich anpassen Wählen Sie die umzuwandelne Seite(n) nacheinander oder diskontinuit. Sie können die Seitenzahlen und den Seitenbereich durch Komma getrennte Werte in der Option „Bereich“.

3.Ausgabeformat auswählen Für einzelne Datei: Wählen Sie Ziel-Ausgabeformat von der Spalte „Ausgabeformat“ am unteren Rand der Schnittstelle, oder wählen Sie die Option von der Ausgabeformat Dropdown-Liste in der Reihe von Quelldatei in der geladenen Dateiliste. Für mehrere Dateien: Zum Ausgeben verschiedener Formate wählen Sie bitte unterschiedliches Format bzw. für jede ausgewählte Quelldatei. Zum Ausgeben gleiches Format wählen Sie bitte Zielformat für eine ausgewählte Quelldatei, dann klicken Sie auf den Button „Auf alle anwenden“ in der Reihe von Spalte „Ausgabeformat“, um aktuelles Format für alle anderen Quelldateien anzuwenden.

AnyMP4 PDF to Image Converter (21,99 €+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue Bewegungsmelder günstig im Doppelpack

Hue Bewegungsmelder DoppelpackBei MediaMarkt lässt sich über eBay gerade ein attraktives Philips-Hue-Schnäppchen machen. Dort gibt es die Philips Hue Bewegungsmelder im 2er-Pack zum Aktionspreis von 55 Euro. Der Einzelpreis für die Geräte liegt momentan ansonsten bei rund 34 Euro. Damit ihr auf diesen Preis kommt, müsst ihr an der eBay-Kasse den Gutscheincode PKUSCHELIG einlösen. Achtet auf das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kuo: iPhone Kamera in 2018 wie beim iPhone X

Der Analyst Ming Chi Kuo hat sich zu kommenden iPhone-Modellen geäußert.

Während heute die ersten iPhone X Kunden ihre Versandbenachrichtigungen erhalten, spekulieren die ersten Apple-Experten bereits, wie es mit dem iPhone im kommenden Jahr weitergeht. Dabei fokussiert sich der Kenner Ming-Chi Kuo aktuell auf die Kamera des Geräts.

Das iPhone X verfügt derzeit über ein sechsteiliges Linsen-Set, eine sogenannte 6P-Kamera. Analysten vermuten momentan, dass dieses Set im kommenden Jahr um ein weiteres Linsen-Element (7P-Kamera) erweitert wird oder um ein hybrides Design aus drei Plastik-und zwei Glas-Teilen (2G3P).

iPhone 2018: Neue Kamera-System zu riskant für zu wenig Ertrag

Kuo ist der Ansicht, dass Apple einen derartigen Wechsel auf ein neues Kamera-System nicht schon 2018 vornehmen wird. Nicht nur würde ein solcher Schritt kaum zu einer Verbesserung der Blende führen (welche dadurch am stärksten beeinflusst werden würde), Apple würde sich außerdem unnötig in mögliche erneute Lieferprobleme bei den Bauteilen manövrieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon GO: Halloween-Event endet heute, Raikou als Raid-Boss verfügbar & neues App-Update

Es gibt Neuigkeiten rund um Pokémon GO. Folgend eine kleine Zusammenfassung.

halloween2017

Obwohl die Temperaturen fallen, gibt es immer noch ausreichend Spieler, die Pokémon GO (App Store-Link) zocken. Gerne möchte ich diese News dazu nutzen, um die neusten Entwicklungen zu dokumentieren.

Das Halloween-Event endet heute um 22 Uhr. Nur noch heute trefft ihr in freier Wildbahn vermehrt auf Zwirrlicht, Shuppet, Nebulak, Gengar und weitere Geist-Pokémon. Besonders wertvoll sind natürlich die Shiny-Version von Zwirrlicht und Zobiris, seit wenigen Tagen kann auch ein schillerndes Shuppet gefangen werden. Die Shiny-Variante könnt ihr im folgenden Bild sehen.

shiny shuppet

Raikou jetzt als Raid-Boss verfügbar

Nachdem man hierzulande schon Entei und Suicune fangen konnte, kann man noch bis Ende November Raikou im Level 5-Raid antreffen. Raikou ist ein Pokémon vom Typ Elektro und hat eine Schwäche gegen Boden. Wer ein 100% IV Raikou sucht, sollte auf den Wert 1913 achten. Weiterführende Informationen zu Raikou findet ihr hier.

Die besten Konter für Raikou

raikou konter

Neues App-Update angekündigt

Niantic wird Version 0.81.1 für Android und 1.51.1 für iOS-Geräte in Kürze freigeben. In der neuen Version können Pokémon jetzt komplett gelevlet werden. Zuvor konnten Trainer mit Level 39 und 40 ihre Pokémon maximal auf Level 38 pushen, demnach konnten sie nicht die maximalen Wettkampfpunkte erreichen – wobei das maximale Level wohl bei 39,5 liegt. Das soll mit dem Update endlich behoben sein – nach einem Jahr! Applaus.

WP-Appbox: Pokémon GO (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Pokémon GO: Halloween-Event endet heute, Raikou als Raid-Boss verfügbar & neues App-Update erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X wird von Apple „versandt“ – Versandbestätigungen trudeln ein

Seit vergangener Woche Freitag lässt sich das neue iPhone X vorbestellen. Ihr könnt eure Bestellung bei der Telekom, Vodafone, o2 und bei Apple platzieren. Der eigentliche Verkaufsstart wird am morgigen Tag (03. November 2017) gefeiert. Nun hat Apple das iPhone X verschickt.

Apple verschickt iPhone X

Bereits am Abend, an dem die Vorbestellphase durch Apple in der letzten Woche eröffnet wurde, erhielten Anwender den Hinweis, dass der „Versand vorbereitet wird“. Seitdem hat sich am Status nichts verändert und viele Anwender haben sich bereits gefragt, ob die Lieferung tatsächlich am morgigen Tag erfolgt. Viele Anwender haben irritiert bei uns nachgefragt, ob es normal sei, dass die Geräte am Vortag noch nicht als „versandt“ markiert sind.

Soeben hat Apple damit begonnen, Versandbenachrichtigungen an iPhone X Besteller zu versenden. Bei einem Blick in euer Kundenkonto solltet ihr dort den entsprechenden Hinweis sehen. Dazu gesellt sich eine Paketnummer, so dass ihr euer Paket verfolgen könnt. Allerdings gilt hier zu beachten, dass die Paketnummer zum Teil nicht sofort getrackt werden kann. Hier bedarf es manchmal ein wenig Geduld.

Zwischen „wird für den Versand vorbereitet“ und „versandt“ war Apple in den letzten Tagen allerdings nicht untätig. Für gewöhnlich nutzt der Hersteller die Zeit, um die Geräte aus China nach Europa zu bringen und von dort aus zu verteilen. Oftmals erfolgt dies über Prag, so wie bei unserem Leser Piet. Ralf schreibt uns, dass sein iPhone X 256GB Silber ebenso in Prag ist und morgen per UPS ausgeliefert wird.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon eure Versandbenachrichtigung erhalten? Wo ist euer iPhone X gerade? Welcher Paketdienstleister überreicht das Paket? Wann soll es zugestellt werden? (Danke an alle Hinweisgeber)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UPDATE: Die iPhone-X-Bestellungen machen sich auf den Weg

Iphone X VersandUPDATE: Kaum hatten wir diesen Artikel veröffentlicht, hat Apple den Hebel umgelegt. Seit kurz nach 12 Uhr erreichen die Versandbenachrichtigungen jener Geräte, deren Zustellung für morgen geplant ist, die Apple-Kunden. Die Lieferung erfolgt nach aktuellem Kenntnisstand vorrangig per UPS und DHL. Hier laufen gerade stündlich mehr E-Mails von beunruhigten iPhone-X-Bestellern ein, die ihr für morgen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Support-Ende: Mac mini 2011 gehört bald zum alten Eisen

Wenn ein Produkt ein bestimmtes Alter erreicht hat, stellt Apple den offiziellen Support sowie die Bereitstellung von Ersatzteilen ein. Der Firmenpolitik zufolge geschieht dies stets fünf Jahre nach dem Verkaufsende. Während es dementsprechend über die Feiertage das kurzlebige iPad der 3. Generation traf, ist zum 30. November der Mac mini des Jahres 2011 an der Reihe. Mac mini, in Apples So...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So starten Sie Ihren Mac im Verbose Mode und schauen dem System beim Arbeiten zu

Sollten merkwürdige Fehler beim Booten auftreten oder Sie möchten einfach nur wissen, was Ihr Mac gerade macht, dann ist der Verbose Mode genau richtig für Sie. Der Modus ist dem Namen nach sehr „geschwätzig". Er zeigt Ihnen sämtliche Einzelheiten während des Bootvorgangs an und informiert Sie über jede geladene Erweiterung. Wie Sie einfach Sie den Verbose Mode starten können, verraten wir Ihnen gerne.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X-Entwicklung: Wir hatten es viel zu eilig, um etwas zu überstürzen

Am ende hat es dann doch nicht so lange gedauert wie erwartet: Das iPhone X wurde über Jahre entwickelt, kam dann aber doch früher auf den Markt als Apple selbst es für möglich gehalten hatte, sagt Apples Dan Riccio, verantwortlich für die Hardwareentwicklung.

Das iPhone X kommt zu spät, wird nicht rechtzeitig fertig, Face ID war die Notlösung, als es mit Touch ID unter dem Display nicht hingehauen hat, die diversen Gerüchte um Apples diesjähriges Flaggschiff im Vorfeld von dessen Verkaufsstart waren Legion und auch wir haben fleißig mitgerührt im Gerüchtekochtopf, Tag für Tag und mit Freude im Herzen. Nun sagt Dan Riccio, bei Apple der für die Hardwareentwicklungen verantwortliche Manager, die Entwicklung des iPhone X ging sogar schneller als erwartet. Eigentlich, so führt er in einem Interview aus, habe man erst 2018 mit dessen Fertigstellung gerechnet. Vor allem gilt das für Face ID, auf das Apple sich schon von Anfang an als Authentifizierungsmethode am iPhone X festgelegt hatte.

Dan Ricco | Apple

„Das war eine Ganz oder gar nicht-Entscheidung, wir haben gar nicht erst angefangen über Sachen wie Touch ID auf der Rückseite oder irgendwie seitlich nachzudenken“, so der Manager.

Wir hatten es viel zu eilig, um etwas zu überstürzen

Immer wieder wurde berichtet, Face ID habe quasi in letzter Minute die einzige biometrische Anmeldung werden müssen und sei so schwierig umzusetzen, dass Apple noch bis zuletzt an den Details feilen musste. Software, Hardware, entwickeln bis fast zur Massenproduktion, das Gegenteil aber sei der Fall, so Riccio. „Für so etwas hatten wir überhaupt keine Zeit.“ Die Entwicklung von Face ID sei sehr straff organisiert gewesen und das finale Design von Apple schon im vergangenen November festgelegt worden. Damit alles glatt läuft, habe es demnach keinen Raum dafür gegeben kurzfristig noch Dinge zu ändern. Touch ID wurde ein großartiger Fingerabdruckleser aus dem Hause Apple, sekundiert Phil Schiller. „Den haben wir nicht ersetzt, weil er schon gut war, sondern weil wir etwas anderes machen wollten, das ein noch natürlicheres Anmeldeerlebnis bietet“, führt er aus. Die Anforderungen hierfür seien dementsprechend hoch. Glücklicherweise hatte Apple viel hierfür benötigtes Know-How bereits im Haus, hatte man doch 2013 den 3D-Imaging-spezialisten Primesense übernommen. Der hatte die Kerntechnologien im Xbox Cinect entwickelt, das von Microsoft unlängst erst abgekündigt wurde.

Auch das randlose Display war schon früh ein Traum bei Apple. „Das wollten wir haben, seit 2007 das erste iPhone rauskam“, so Phil Schiller. Nun, ein wenig träumen darf man noch immer. Völlig randlos ist das Display auch heute noch nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super-Memorandum Ultra Memo (Paid)

Eingebaute Aufzeichnung und Text-Memo-Funktion einfach zu bedienen.
Mit hochwertiger Aufnahme.

Feature:
1. Passwort-Sicherheitsprogramm.
2. Geben Sie 30 Datensätze, einschließlich Aufnahme-Stimme und Memo.
3. Kalender [Woche] wird angezeigt.
4. Memo Schriftgröße Anpassung.
5. Markieren Sie den Tag Countdown.
6. Memorandum Differentiation Ebene Farbe Aufforderung (rot / grün / blau).
7. Stützen Sie vertikalen und horizontalen Modus.
8. Schreibgeschützt (Gast-Browsing-Modus).

Sprachaufnahmefunktion:
(1), um die nächste Aufnahme zu starten, überschreiben automatisch die alten Datensätze.
(2) unbeschränkte Sprachaufzeichnungslänge.
(3) hohe Kompressions-Sprache. (1 Stunde: 8 MB)
(4) Aufzeichnen des automatischen Wiederholungswiedergabeschalters.

Schnellstart:
(1) die erste Spalte der Memorandum-Textdefinition: [Titelseite].
(2) Klicken Sie auf die Schaltfläche oben links (kehren Sie zum Home-Menü zurück).
(3) Stimme Werkzeugleiste-Funktion: von links nach rechts in Reihenfolge [Aufnahme], [Aufzeichnung stoppen], [Wiederholung der Aufnahme Aufnahme], [Play
Aufnahme], [Pause].
(4) Klicken Sie auf die obere linke Ecke des Inneren der Schaltfläche: um den Inhalt des Memorandums zu teilen.
(5) Klicken Sie auf die obere rechte / untere innere / äußere Taste: Löschen / speichern Sie das Memo.
(6) Klicken Sie auf die Schaltfläche unten links: Anzeigen oder Ausblenden des Kalenders und Anpassen der Größe des Memorandums.
(7) klicken Sie auf die untere rechte Ecke des Knopfes: stellen Sie das Niveau der Farbenunterschiednotizspitzen ein.

Super-Memorandum Ultra Memo (Paid) (5,49 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musiksoftware GarageBand an iOS 11 und iPhone X angepasst

Apple hat der iOS-Version der Musiksoftware GarageBand ein Update spendiert – aktuell ist nun die Version 2.3. Die App wurde an das iOS 11 und das iPhone X angepasst und bietet eine neue Sound-Library, mit der sich weitere Instrumente, Loops und Sound-Pakete kostenlos herunterladen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FRITZ!DECT 301: Neuer Heizkörperregler für AVM Smarthome

Csm Fritzdect 301 HeizungAVM gibt dem Markstart der neuen Heizkörperregler FRITZ!DECT 301 bekannt. Die Thermostate sind mit einem E-Ink-Display ausgestattet und können in das Smarthome-System des Herstellers eingebunden und per Smartphone, Tablet oder ein kompatibles DECT-Telefon gesteuert werden. Der E-Paper-Bildschirm des Thermostats ist AVM zufolge nicht nur besser ablesbar als die bislang marktüblichen Displays, sondern benötigt auch deutlich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Apps häufig nicht sicher: Deutscher Experte deckt erhebliche Missstände auf

Ein Hamburger Sicherheitsforscher hat einen Blick auf die Sicherheit deutscher Top-Apps geworfen. Seine Bilanz ist erschreckend: Über die Hälfte der populärsten Apps im deutschen Store weisen gravierende Sicherheitsmängel auf.

Nicht nur Android und dessen App-Universum können Sicherheitsprobleme aufweisen. Auch im App Store ist nicht alles gold, was glänzt. Nicht jede App ist sicher, auch wenn sie sehr populär ist. Ein Hamburger Sicherheitsforscher, der früher acht Jahre als Informatiker bei Apple arbeitete, hat den deutschen App Store untersucht und findet bedenkliches.

Viele Apps sind unsicher

Bei vielen populären Apps fehlt die sichere Übertragung von Nutzerdaten zwischen App und Anbieter. Eine HTTPS-Verschlüsselung, wie sie von Apple ursprünglich schon vor Jahren obligatorisch vorgeschrieben wurde, ist häufig nicht vorhanden. Wo sie existiert, ist sie oft unsauber umgesetzt, sodass sie von Man-in-the-Middle-Angreifern im selben Netzwerk unterlaufen werden kann.

Wieso ist das möglich? Apple hatte den Zwang zu HTTPS zu wechseln Ende letzten Jahres ausgesetzt, um den Entwicklern mehr Zeit zu geben. Seitdem gab es keine neue Frist für das endgültige Ende der unsicheren Verbindungen.

The post iOS-Apps häufig nicht sicher: Deutscher Experte deckt erhebliche Missstände auf appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMovie für Mac unterstützt jetzt das HEVC-Video-Format

iMovie 10.1.8 kann ab sofort über den Mac App Store geladen und auf euren Macs installiert werden. Die Aktualisierung bringt den Support für das neue HEVC Videoformat mit und zudem wurde das Teilen von Videos auf YouTube verbessert.

iMovie für Mac erhält Update

Seit iOS 11 und macOS High Sierra setzt Apple standardmäßig auf das neue Videoformat HEVC. HEVC steht in diesem Fall für High Efficiency Video Coding und wird auch als H.265 bezeichnet. Damit stellt H.265 den Nachfolger von H.264 dar.

HEVC bietet den Vorteil dass Videos besser komprimiert werden und dabei weniger Speicherplatz benötigen und gleichzeitig die Qualität der Aufnahmen darunter nicht leidet. Nach und nach aktualisiert Apple seine Video-Apps, um dem neuen Standard gerecht zu werden und auch Drittanbieter-Apps wurden in den letzten Wochen bereits geupdatet, um HEVC zu unterstützen.

In welchem Format euer iPhone oder iPad Videoaufnahmen anfertigt, könnt ihr in den Einstellungen festlegen. Einstellungen -> Kamera -> Formate.

iMovie (Kostenlos, Mac App Store) →

iMovie 10.1.8 fügt die Unterstützung für das Importieren von Videos im HEVC-Format (High Efficiency Video Coding) mit macOS High Sierra hinzu. Darüberhinaus verbessert das Update die Kompatibilität beim Teilen auf YouTube. Vor Kurzem hat Apple auch ein Update auf Final Cut Pro X 10.4 angekündigt. Mit diesem wird ebenso HEVC unterstützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps in der Übersicht (KW 44/17)

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern traditionell die besten Neuerscheinungen heraus.

Mit Direkt-Links geht’s gleich hinein in die kompakte Übersicht.

Jodeo: Die Neuerscheinung aus dem Hause gamebra.in, den Machern von Hits wie hocus. oder pocus. stellt den Spieler in einer 2D-Welt von 3D-Herausforderungen. Klingt verwirrend? Ist es auch – aber mindestens genauso unterhaltsam.

jodeo jodeo
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 26 MB)

The Memoranda: Die zugleich gruselige und einfühlsame Geschichte dieses Point-and-Click-Abenteuers dreht sich um eine junge Frau, die in einem kleinen Städtchen unter zunächst unerklärlichen Umständen ihren eigenen Namen vergisst.

The Memoranda The Memoranda
Keine Bewertungen
5,49 € (universal, 1026 MB)

Abi: Ähnlich hervorragend gestaltet ist diese preisgekrönte Neuerscheinung über zwei kleine Roboter, die sich immer mehr gegenseitig kennenlernen.

Abi Abi
Keine Bewertungen
3,49 € (universal, 338 MB)

Peregrin: 60 atemberaubende Szenen in fünf Kapiteln entfalten eine märchenartige Fantasy-Geschichte über einen einsamen Helden, der in die Wildnis zieht.

Peregrin Peregrin
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 272 MB)

Pocket Build: Mit hunderten von Gegenständen könnt Ihr hier Eure eigene kleine Fantasiewelt mit Schlössern, Kirchen und anderen Elementen erstellen.

Pocket Build Pocket Build
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 177 MB)

Million Onion Hotel: In diesem bereits mehrfach ausgezeichneten Arcade-Spiel mit Pixel-Grafik müsst Ihr vor dem Hintergrund einer skurrilen Story Zwiebelfelder mit komplexem Puzzle-Gameplay jäten.

Final Fantasy Dimensions II: Auch die Final Fantasy Reihe von Square Enix wurde diese Woche um einen herausragenden Premium-Titel erweitert.

FINAL FANTASY DIMENSIONS II FINAL FANTASY DIMENSIONS II
Keine Bewertungen
16,99 € (universal, 327 MB)

Runic Rampage: Mit nordischen Wikingern und Zwergen geht es in diesem Action-Spiel durch eine riesige Spielwelt und vor allem in packende Nahkämpfe mit wilden Tieren und Stammesfeinden.

Runic Rampage Runic Rampage
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 234 MB)

Strain Tactics: Profi-Gamer dürften diese Woche vor allem an diesem futuristischen ARPG mit über 80 spielbaren Charakteren ihre Freude haben.

STRAIN TACTICS STRAIN TACTICS
Keine Bewertungen
6,99 € (universal, 395 MB)

Nory’s Escape: Um den Protagonisten des Platformers durch die Level zu bringen, werden mit dem Finger Linien durch die zu durchquerenden Labyrinthe gezeichnet.

Nory`s Escape Nory`s Escape
(6)
1,09 € (universal, 162 MB)

Letter²: Ein kleines feines Spiel, verortet zwischen Threes! und Scrabble, das zum Start nur 49 Cent kostet. Wortspiel-Fans können bedenkenlos zugreifen.

Letter² Letter²
Keine Bewertungen
0,49 € (universal, 7.7 MB)

WitchSpring3: Als Hexe ist die Manga-Prinzessin und Protagonistin dieses Rollenspiels allein zwischen Menschen – und Ihr steuert sie dabei.

WitchSpring3 WitchSpring3
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 1037 MB)

Dead Rain – New Zombie Virus: In diesem wilden Platformer ist es Eure Aufgabe, gegen eine Zombie-Invasion zu bestehen.

Dead Rain : New Zombie Virus
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 169 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad oder iPhone per iTunes wiederherstellen - Zurück zur Version 12.6.3

iPad oder iPhone per iTunes wiederherstellen - Zurück zur Version 12.6.3
[​IMG]

Probleme durch Fehler oder andere unvorhersehbare Umstände können aus einem funktionierenden System eine ruckelnde Welt voller Folgefehler werden lassen. Ein Zurücksetzen ist ein gerne genommener...

iPad oder iPhone per iTunes wiederherstellen - Zurück zur Version 12.6.3
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X morgen auf gut Glück im Apple Store – Reservierung wohl ab Samstag möglich

Iphone X Reservierung Ab 4 NovemberWer sich kurzfristig noch für den Kauf eines iPhone X entscheidet, kann morgen sein Glück in einem der 15 deutschen Apple-Ladengeschäfte versuche. Wie Apple angekündigt hat, werden diese morgen bereits ab 8 Uhr geöffnet sein und die Geräte in begrenzter Menge auch für Kunden ohne Vorbestellung vorrätig haben. Große Hoffnungen wollen wir euch im Vorfeld […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (2. November: Hue White Ambiance & Bewegungsmelder)

In diesem Artikel sammeln wir alle Angebote aus dem Bereich Philips Hue für euch. Bei besonders guten Deals melden wir uns mit einer Push-Mitteilung.

Philips Hue Angebote

Im Online-Handel gibt es immer wieder Schnäppchen rund um Philips Hue. Starter-Sets, einzelne Lampen oder Zubehör wie Schalter und Bewegungsmelder sind mehrmals pro Woche günstiger erhältlich. Um die Übersichtlichkeit für euch zu erhöhen, sammeln wir alle Angebote ab sofort in diesem Artikel. Bei besonders guten Deals melden wir uns natürlich per Push-Mitteilung bei euch, damit ihr kein Schnäppchen aus der Hue-Welt verpasst.

Alle aktuellen Hue-Angebote im Überblick

2. November: Heute gibt es im eBay-Shop von MediaMarkt zwei gute Angebote. Das 2er Set Philips Hue White Ambiance kostet statt 55,99 Euro nur noch 40,99 Euro (zum Angebot), der Preisvergleich liegt bei 53 Euro. Die Kerzenlampen können nur weißes Licht darstellen. Zudem gibt es zwei Bewegungsmelder für nur 54,99 Euro (zum Angebot) statt 69,99 Euro, wobei der Preisvergleich bei 75 Euro liegt. Für beide Angebote müsst ihr den Gutscheincode PKUSCHELIG nutzen. Nur solange der Vorrat reicht.

Philips Hue Candle White and Color Ambiance

26. Oktober: Falls ich nicht unbedingt auf buntes Licht Wert legt, bekommt ihr heute bei MediaMarkt ein spannendes Angebot, das es so noch nicht gab. Das Hui White Ambiance Starter-Set mit gleich drei E27-LED-Lampen, dem Dimmer Schalter und dem Bewegungssensor gibt es für nur 139 Euro. Für alle Produkte liegt der Gesamtwert im Preisvergleich sonst bei rund 165 Euro. Das Angebot ist nur bis Freitag um 9:00 Uhr gültig. (zum Angebot)

20. Oktober: Wir machen mal wieder einen Abstecher nach Spanien. Dort bekommt ihr die aktuelle Hue White and Color Ambiance mit E27-Fassung im Doppelpack für rund 74 Euro. Zusammen mit den Versandkosten kommt ihr auf 79 Euro. Bezahlen könnt ihr mit eurem deutschen Account, benötigt aber eine Kreditkarte. In Deutschland liegt der aktuelle Vergleichspreis für das Doppelpack bei 94 Euro. (zum Angebot)

17. Oktober: Heute gibt es bei Saturn ein Bundle, das ich so zuvor noch nie im Angebot gesehen habe. Es dreht sich um die LightStrips Plus Erweiterung, also den zusätzlichen Meter für euren bestehenden LED-Streifen. Bei Saturn bekommt ihr einen 3er-Pack für 49 Euro inklusive Versand. Normalerweise kostet eine Erweiterung schon rund 22 Euro. Euren LightStrip Plus könnt ihr so auf maximal zehn Meter verlängern. (zum Angebot)

11. Oktober: Bei Gravis gibt es heute einige Angebote aus der Hue-Welt, drei davon können sich preislich absolut sehen lassen. Wer sein System erweitern möchte, hat die Auswahl zwischen diesen drei Deals.

Falls ihr die Produkte nicht zur Abholung in einer Filiale reserviert, hier zahlt ihr am besten per PayPal, kommen noch einmal 4,99 Euro Versandkosten pro Bestellung hinzu. Wie lange die Angebote gelten, ist leider nicht bekannt.

9. Oktober: Bei Conrad könnt ihr euch aktuell relativ günstig mit den Philips Hue White and Color Ambiance mit der E14-Fassung eindecken. Die bunten Lampen in Kerzenform gibt es für 79,99 Euro, wobei sich noch einmal 5,55 Euro mit dem Newsletter-Gutschein sparen lassen. So bleibt man rund 15 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich. (zum Angebot)

3. Oktober: Heute könnt ihr wieder beim Starter-Set zuschlagen, das sich zuletzt in der Smart Home Aktionswoche bei Amazon wie geschnitten Brot verkaufte. Der Preis ist sogar noch einen Tick besser als beim letzten Mal, denn auf Amazon Italien kostet das Starter-Set der dritten Generation heute nur 114,99 Euro. Mit den Versandkosten kommt ihr bei einem Set auf knapp 119 Euro. Bezahlen könnt ihr ganz normal mit eurem deutschen Amazon-Account, lediglich eine Kreditkarte ist notwendig. (zum Angebot)

28. September: Ab 18:00 Uhr bekommt ihr heute in den Amazon-Blitzangeboten das Philips Hue Starter-Set der dritten Generation mit den aktuellen Lampen und der aktuellen Bridge günstiger als üblich. Wir gehen davon aus, dass der Preis zwischen 120 und 130 Euro fallen wird, der Preisvergleich liegt derzeit bei 142,52 Euro. Übrigens: Auf Hueblog.de findet ihr ab sofort noch mehr Inhalte rund um Hue – das Projekt werden wir in den kommenden Tagen noch einmal ausführlicher vorstellen. (zum Angebot)

21. September: Dieses Angebot hätten wir fast verpasst, aber nur fast. Dank eurer Hinweise hier noch einmal ganz offiziell der Hinweis an alle anderen, die ebenfalls so unaufmerksam sind wie wir. Bei Saturn bekommt ihr gerade die LightStrips Plus mit einem zusätzlichen Meter, also insgesamt drei Meter, für nur 59,99 Euro inklusive Versand. Das ist definitiv ein guter Kurs, denn im Prinzip gibt es den zusätzlichen Meter im Wert von 20 Euro geschenkt. Wie lange das Angebot gilt, können wir euch leider nicht sagen. (zum Angebot)

20. September: Bei Amazon Frankreich und Amazon Italien bekommt ihr heute zahlreiche Hue-Produkte deutlich günstiger als sonst. In Frankreich bekommt ihr etwa den Bewegungssensor für 26,90 Euro oder zwei farbige E14-Lampen im Doppelpack für 69,90 Euro. In Italien gibt es den LightStrip Plus für nur 47,68 Euro. Da pro Bestellung rund 6 Euro Versandkosten anfallen, lohnt es sich vor allem dann, wenn ihr mehrere Produkte bestellen wollt. Einkaufen könnt ihr ganz normal mit eurem deutschen Amazon-Account, allerdings wird eine Kreditkarte benötigt. Ansonsten funktioniert alles so, wie ihr es aus Deutschland kennt.

18. September: Bei Amazon gibt es heute nicht nur das E27 Starterset sehr günstig, sondern auch dasBasis-Set Philips Hue LightStrip+ für 59,99 Euro (Amazon-Link). Der aktuelle Preisvergleich liegt bei 67 Euro. Hierbei handelt es sich um das Basis-Set ohne Bridge. Die Lieferung erfolgt ab dem 25. September.

Angebot
Philips Hue LightStrip+ 16 Mio Farben (Basis Set...

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 11,43 EUR 59,99 EUR

16. August: Bei Amazon gibt es in den Tagesangeboten zwei interessante Produkte. Das Philips Hue White E27 Starter Set inklusive Bridge kostet jetzt 59 Euro (Amazon-Link), im Preisvergleich mindestens 66 Euro. Attraktiver ist der Preis bei dem Philips Hue White Ambiance GU10 Spot, der im 2er Set für 44 Euro (Amazon-Link) verkauft wird. Der Preisvergleich liegt bei 50,48 Euro, sogar am Prime Day war das Set teurer.

Angebot
Philips Hue White E27 LED Lampe Starter Set inkl....

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 20,95 EUR 59 EUR

Angebot
Philips Hue White Ambiance LED GU10 Spot 2-er Set...

Philips - Haushaltswaren

59,95 EUR - 0,96 EUR 44 EUR

3. August: Bei Gravis bekommt ihr den Philips Hue Dimmschalter, der im Internet-Preisvergleich inklusive Versandkosten nicht unter 25 Euro zu haben ist, im Dreierpack günstiger. Einfach drei Stück in den Warenkorb legen und dort den Gutscheincode gravis-thalia einlösen. Der Preis reduziert sich inklusive Versandkosten auf 19,98 Euro pro Stück. Praktisch, wenn man gleich mehrere Räume mit dem Schalter ausstatten möchte. (zum Angebot)

23. Juli: Und weiter geht es mit den Angeboten, dieses Mal sind Media Markt und Saturn an der Reihe. Für 49 Euro (zum Angebot) bekommt ihr beispielsweise zwei Bewegungsmelder im Doppelpack. Normalerweise kostet ein einzelner Bewegungsmelder schon über 30 Euro. Ebenfalls sehr interessant sind die LightStrip Plus Erweiterungen für nur 55 Euro (zum Angebot), denn insgesamt bekommt ihr hier drei zusätzliche Meter für euren bestehenden LightStrip Plus. Normalerweise kostet schon ein zusätzlicher Meter über 20 Euro.

22. Juli: Bei Amazon Frankreich gibt es aktuell das Philips Hue White Ambiance Starter-Kit mit zwei E27-Birnen (neuste Generation), Dimmschalter und Bridge 2.0 inklusive Versand für 94,24 Euro – der Preisvergleich liegt bei 115 Euro. Ihr könnt euch mit eurem deutschen Konto einloggen, müsst aber mit Kreditkarte bezahlen. (Amazon-Link)

12. Juli: Nach dem Prime Day gibt es bei Amazon wieder ein gutes Angebot. Die Hue Go kostet nur noch 49 Euro, allerdings liegt die Lieferzeit zwischen 3 und 5 Wochen – bei dem Preis kann man das durchaus verschmerzen. Wie immer gilt: Greift zu solange der Preis im Keller liegt. Im Preisvergleich werden 68 Euro fällig. (Amazon-Link, oder bei MediaMarkt)

11. Juli: Neben den heutigen Angeboten bei Amazon.de gibt es auch in England einen interessanten Deal rund um den Prime Day. Bei Amazon.co.uk bekommt ihr das Philips Hue White Ambiance Starter-Set bestehend aus der aktuellen Bridge, zwei E27 White Ambiance Lampen und dem praktischen Dimmer-Schalter für umgerechnet rund 65 Euro – das sind 50 Euro weniger als in Deutschland! Die einzigen Voraussetzungen: Ihr könnt zwar euren deutschen Amazon-Account nutzen, benötigt zur Bezahlung aber eine Kreditkarte und müsste Prime-Mitglied sein. Letzteres lässt sich bei Amazon.co.uk problemlos über die 30-tägige-Testphase bewerkstelligen. (Amazon-Link)

Philips Hue white ambiance

8. Juli: Bei Media Markt gibt es heute einige richtig gute Preise für Hue-Zubehör. In Klammern haben wir jeweils den aktuellen Preisvergleich für euch hinzugefügt. So gibt es zum Beispiel die Hue Go Tischleuchte für 49 Euro (69 Euro), die LightStrips+ inklusive der Hue Bridge 2.0 für 85 Euro (114 Euro) oder drei Meter LightStrips+ für 66 Euro (85 Euro). Falls ihr kein Problem mit einer etwas längeren Lieferzeit habt, bekommt ihr zwei Hue Bewegungsmelder für 49 Euro (64 Euro).

2. Juli: Bei eBay gibt es heute die Philips Hue LightStrips als Erweiterungspaket mit einem 2 Meter Lichtstreifen für nur 29,99 Euro. Im Preisvergleich zahlt man aktuell mindestens 59 Euro. (eBay-Link)

30. Juni: Saturn und Amazon bieten die noch recht neue Hue White Ambiance E14 Kerzenlampe zum bisherigen Internet-Bestpreis an. Inklusive Versand zahlt ihr nur 30,99 Euro und spart damit rund 4 Euro im Vergleich zu anderen Händlern. (Amazon-Link)

29. Juni: Bei Amazon bekommt ihr heute den Philips Hue Bewegungssensor für 32,28 Euro, das ist der aktuelle Internet-Bestpreis. Bei anderen Händlern zahlt ihr mindestens 35 Euro und müsst auf Extras wie Premium-Versand verzichten. Im Vergleich zu HomeKit-Lösungen funktioniert der Hue Bewegungsmelder zwar nur mit Philips-Lampen, dafür aber deutlich schneller. Die Lampen schalten in weniger als einer halben Sekunde und mittlerweile lassen sich in der App auch viele Details einstellen. (Amazon-Link)

20. Juni: Ihr wollt auch auf der Terrasse oder dem Balkon die passende Stimmung erzeugen und es ist keine Steckdose in der Nähe? Kein Problem mit dem mobilen Stimmungslicht Hue Go, das es heute wieder zum Internet-Bestpreis bei MediaMarkt gibt. Bei Elektronik-Riesen zahlt ihr inklusive Versand nur 56 Euro, während bei anderen Händlern mindestens 68 Euro fällig werden. (zum Angebot)

16. Juni: Bei Saturn bekommt ihr heute ein Set bestehend aus den Philips Hue LightStrips Plus und einer zusätzlichen ein Meter langen Verlängerung für nur 69,99 Euro inklusive Versandkosten. Der Preis kann sich durchaus sehen lassen, denn das zwei Meter lange Starter-Set kostet bei anderen Händlern inklusive Versand mindestens 62 Euro, die Erweiterung bekommt man im Netz nicht unter 24 Euro. Es handelt sich um die neuere Generation der LED-Streifen, die deutlich heller sind als die LightStrips ohne Plus und sich damit auch zur direkten Beleuchtung eignen, etwa an der Küchenzeile. (zum Angebot)

Philips Hue LightStrips Plus

11. Juni: Heute könnt ihr die Philips Hue White Ambiance E27-Einzellampe bei Amazon Italien zum guten Preis kaufen. Eine einzelne Lampe kostet 22,99 Euro, hinzu kommen Versandkosten in Höhe von rund 6 Euro. Im Internet-Preisvergleich zahlt man in Deutschland für eine Lampe rund 30 Euro plus Versandkosten. Lohnenswert ist das Angebot also vor allem dann, wenn man mehrere Lampen bestellt, etwa für eine Deckenleuchte mit mehreren Fassungen. Die maximale Menge liegt bei sechs Stück, inklusive Versand kommt man so auf rund 23 Euro pro Hue White Ambiance. Bestellt werden kann wie immer mit dem deutschen Amazon-Account und einer Kreditkarte. (zum Angebot)

10. Juni: Heute bekommt ihr bei Amazon Frankreich das GU10 Starter-Set mit der neuen HomeKit-Bridge und drei GU10-Lampen für nur 133 Euro. Perfekt, falls ihr einsteigen oder aufrüsten möchten, weil zum Beispiel noch die alte Bridge ohne Siri-Unterstützung bei euch im Einsatz ist. Um den Preis zu erhalten, müsst ihr auf der verlinkten Seite auf „8 neufs à partir de EUR 129,00“ klicken und dort Amazon als Händler auswählen. Bezahlen könnt ihr dann mit eurem deutsche Amazon-Account, benötigt aber eine Kreditkarte. Der Versand erfolgt in etwa zwei Wochen, dafür ist der Preis sehr gut: In Deutschland ist das Set sonst nicht unter 149 Euro erhältlich. (Amazon-Link)

2. Juni: Wir haben mal wieder ein interessantes Angebot ausgegraben. Bei Gravis bekommt ihr aktuell die Hue White Ambiance im Doppelpack für 49,98 Euro – das ist Internet-Bestpreis, pro Lampe spart ihr rund 5 bis 7 Euro. Solltet ihr eine Gravis-Filiale in eurer Nähe haben, entfallen die Versandkosten in Höhe von 5,99 Euro. Zudem könnt ihr beim Doppelpack den Newsletter-Gutschein in Höhe von 5 Euro einlösen und so noch einmal zusätzlich sparen. Beim Doppelpack kommt ihr bei der Abholung in einer Filiale auf einen Einzelpreis von 22,49 Euro pro Hue White Ambiance.

22. Mai: Bei Amazon in England bekommt ihr heute das Hue White Starter-Set mit der neuen Bridge und zwei einfachen Hue-Lampen mit E27-Fassung für umgerechnet knapp 47 Euro. Bitte beachtet: Bei Amazon.co.uk könnt ihr mit eurem deutschen Account bestellen, benötigt aber eine Kreditkarte. In Deutschland kostet alleine die Bridge aktuell knapp 49 Euro, ihr bekommt also quasi zwei warmweiße E27-Lampen geschenkt. Ein EU-Stecker für die Bridge sollte normalerweise im Lieferumfang enthalten sein. (zum Angebot)

21. Mai: Nicht viel los im Wonnemonat. Heute könnt ihr euch das mobile Stimmungslicht Philips Hue Go zum Sparpreis von nur 49,99 Euro bei MediaMarkt sichern, damit liegt ihr rund 20 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich. Bedeutend günstiger gab es das Hue Go bisher nicht. Das portable Licht ist zwar nicht das hellste, kann aber nahezu überall aufgestellt werden. Wie lange das Angebot bei MediaMarkt gilt, wissen wir leider nicht. (zum Angebot)

16. Mai: Bei Amazon gibt es heute in der Smart Home Aktionswoche das Philips Hue White Starter-Set mit zwei Lampen und der HomeKit-Bridge inklusive Amazon Echo Dot für 112,95 Euro. Beachtet bitte: Die Hue White kann im Gegensatz zur rund doppelt so teuren Ambiance nicht die Farbtemperatur ändern, sondern lässt sich nur dimmen. Der Preis ist aber gut: Der Echo Dot kostet sonst 54,99 Euro, die Bridge kann man mit rund 40 Euro betiteln. Somit kostet eine Lampe nur noch rund 9 Euro. Ihr habt die Wahl zwischen dem weißen oder schwarzen Echo Dot. (zum Angebot)

29. April: Ein bereits vor zwei Wochen erhältliches Angebot ist wieder da. Die Philips Hue LightStrips der ersten Generation gibt es heute bei eBay für 29,99 Euro. Legt ihr gleich drei Stück in den Warenkorb, werden automatisch 15 Prozent vom Kaufpreis abgezogen und ihr zahlt nur noch 25,49 Euro pro LightStrip. Bitte beachtet, dass es sich um die nicht so helle erste Generation handelt, die als Stimmungslicht aber eine sehr gute Figur machen, weil das erzeugte Licht aufgrund der nicht so stark sichtbaren LEDs etwas harmonischer wirkt. (zum Angebot)

26. April: Bei Cyberport bekommt ihr heute das Hue White Ambiance Starter-Set inklusive aktueller Bridge, zwei E37-Lampen und dem praktischen Dimmer-Schalter für nur 99,90 Euro (zum Angebot). Das ist ein Internet-Bestpreis, aber nicht das höchste der Gefühle. Bei Tink.de, wo es seitens Philips vergangenen Woche Versandprobleme gab, die mittlerweile aber behoben wurden, bekommt ihr das gleiche Starter-Set mit einer dritten Lampe und dem Gutscheincode tink4587af für 115,90 Euro (zum Angebot), was rechnerisch natürlich noch mal eine Ecke besser ist.

Philips Hue white ambiance

24. April: Bei Notebooksbilliger bekommt ihr aktuell das Hue-Starterset der dritten Generation für 119,90 Euro, wenn ihr im Bereich „Adresse & Zahlung“ den Gutscheincode MASTERPASS eingebt und die gleichnamige Zahlungsweise verwendet. Masterpass ist ein neuer Bezahldienst von Mastercard, dort könnt ihr euch auch mit anderen Kreditkarten registrieren. Vergleichbar ist das beispielsweise mit PayPal. Die Versandkosten entfallen bei einer Lieferung mit Hermes. Zum Starter-Set selbst müssen wir wohl nicht mehr viel sagen, hier bekommt ihr jedenfalls die Bridge und drei E27-Lampen der jeweils neuesten Generation. (zum Angebot)

21. April: Eine kleine Erinnerung an die beiden Deals bei Tink.de, die eigentlich nur an Ostern gelten sollten, aber jetzt bis zum Monatsende verlängert wurden. Mit dem Gutscheincode tink4587af für 10 Prozent Rabatt bekommt ihr das Philips Hue White Ambiance E27 Starter-Kit bestehend aus HomeKit-Bridge, Dimmer-Schalter und zwei E27-Lampen mit einer dritten Gratis-Lampe für 115,90 Euro. Außerdem gibt es sieben GU10-Lampen mit dem Gutschein für nur 159,95 Euro. Diese und weitere Angebote findet ihr auf einer speziellen Sonderseite. Der einzige Wermutstropfen: Der Versand erfolgt direkt vom Hersteller und dauert meistens ein paar Tage länger – dafür stimmen die Preise. (zum Angebot)

18. April: Ich könnte wetten, dass es bei euch zuhause noch eine Deckenleuchte mit GU10-Fassung gibt, die ihr noch nicht auf Hue umgerüstet habt, weil euch vier, fünf oder sechs Lampen auf einen Schlag zu teuer waren. Normalerweise kostet eine einzelne Hue White Ambiance mit GU10-Sockel rund 32 Euro, das Doppelpack gibt es für rund 55 Euro. Noch günstiger wird es heute bei Tink.de, denn dort gibt es ein 6er-Set mit einer zusätzlichen GU10-Lampe für 169,95 Euro. Wenn ihr dann noch den 10-Euro-Gutschein tink4587af im Warenkorb einlöst, zahlt ihr pro Lampe nur noch 22,85 Euro. Und dann sieht es mit der Hue-Umrüstung von zwei oder drei Deckenleuchten vielleicht schon wieder ganz anders aus. (zum Angebot)

16. April: Auch heute gibt es wieder ein gutes Angebot. Die Philips Hue LightStrips der ersten Generation gibt es heute im 3er Set für nur 68,82 Euro (zum Angebot), das macht pro LightStrips nur knapp 23 Euro. Im Preisvergleich zahlt man mindestens 59 Euro für ein LightStrip! Das Angebot ist bei eBay verfügbar: Legt einfach drei LightStrips in den Warenkorb, um zusätzlich 15 Prozent Rabatt zu erhalten, um am Ende nur 68,82 Euro zu zahlen. Und falls ihr noch mehr Hue-Produkte kaufen wollt, werft noch einen Blick auf die Angebote bei Media Markt.

15. April: Soeben hat die Tiefpreisspätschicht bei Media Markt begonnen. Auf der Aktionsseite gibt es insgesamt 21 verschiedene Produkte, darunter unter anderem die E14-Lampen, die erst seit Anfang des Monats auf dem Markt sind. Ebenfalls im Angebot: Diverse Starter-Sets, LightStrips, einzelne GU10- oder E17-Lampen und diverses Zubehör wie die neue Bridge oder die beiden Schalter Hue Tap und Hue Dimmer. Schaut euch einfach mal um. (zum Angebot)

13. April: Das im Internet-Preisvergleich exakt 114,50 Euro teure Philips Hue White Ambiance E27 Starter-Kit bestehend aus HomeKit-Bridge, Dimmer-Schalter und zwei E27-Lampen bekommt ihr heute bei Tink.de mit dem Gutscheincode tink4587af für 115,90 Euro. Das ist zwar etwas mehr, dafür gibt es eine dritte Lampe im Wert von rund 32 Euro kostenlos dazu – und schon sieht es mit dem Preisvergleich wieder anders aus. Das Set ist ideal für Einsteiger, die White Ambiance Lampen können verschiedene Farbtemperaturen mit weißem Licht darstellen. Verzichten muss man lediglich auf die bunten Farben, aber das ist in den meisten Zimmern wohl zu verschmerzen. Bitte lasst euch nicht davon irritieren, dass auf der Produktseite ein falscher Produkttext abgedruckt ist – ihr bekommt definitiv das E27er-Set, das auf den Bildern zu sehen ist. (zum Angebot)

10. April: Im Rahmen der Oster-Angebote-Woche gibt es bei Amazon Deutschland am heutigen Montag gleich drei Hue-Produkte zum Sparpreis. Die Hue LightStrips+ haben sich in den letzten Monaten ja zu einem echten Renner gemacht, sie bekommt ihr heute zum Internet-Bestpreis von 49,99 Euro. Zum bisherigen Internet-Bestpreis könnt ihr euch den Hue Bewegungssensor sichern, den es zum ersten Mal für 29,99 Euro gibt. Mittlerweile ist er seit einem halben Jahr auf dem Markt und hat sich dank einiger Software-Updates technisch stark weiterentwickelt, so ist es mittlerweile problemlos möglich, die Lampen nach der Bewegung nicht mehr nur auszuschalten, sondern auch zum letzten Status zurückzukehren. Angebot Nummer drei sind die Hue LivingColors Iris, das Stimmungslicht im tollen Design und direkter Hue-Anbindung bekommt ihr für 59,95 Euro – auch das ist ein Internet-Bestpreis.

Angebot
Philips Hue LightStrip+ 16 Mio Farben (Basis Set...

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 29,96 EUR 49,99 EUR

Angebot
Philips Hue Bewegungssensor - komfortable...

Philips - Haushaltswaren

39,95 EUR - 1,96 EUR 29,99 EUR

Angebot
Philips Hue LivingColors Iris, Erweiterung für...

Philips - Haushaltswaren

99,95 EUR - 40,00 EUR 59,95 EUR

9. April: Es geht an diesem Wochenende wirklich Schlag auf Schlag. Heute könnt ihr euch bei Amazon in Deutschland endlich mal wieder das Starterset mit den GU10-Lampen schnappen. Wie am Anfang der Woche zahlt ihr für das Set der neuesten Generation mit der HomeKit- und Siri-kompatiblen Bridge nur 129 Euro. Im Preisvergleich kostet das Set rund 150 Euro. Es lohnt sich übrigens auch für alle, die bereits Philips Hue im Einsatz haben: Die Bridge lässt sich bei eBay Kleinanzeigen locker für 30 bis 40 Euro verkaufen. So kostet eine einzelne, bunte GU10-Lampe nur noch rund 30 bis 35 Euro. (Amazon-Link)

8. April: Und noch einmal Amazon Frankreich. Neben den Hue Runner Spots (siehe unten) bekommt ihr auch die schwarze Hue Fair zu einem echten Kracherpreis. Für knapp 100 Euro bekommt ihr die Pendelleuchte, die in Deutschland fast doppelt so viel kostet. Wie heute Morgen gilt auch hier: Die Lieferung kann ausnahmsweise ein paar Wochen dauern, aber der Preis ist definitiv heiß. Die Bestellung kann wie immer mit eurem deutschen Amazon-Account erfolgen, benötigt wird allerdings eine Kreditkarte. (Amazon-Link)

8. April: Das nennen wir mal einen echten Kracher für alle Hue-Nutzer, die eine komplette Deckenleuchte suchen. Die Hue Runner mit drei Spots gibt es in der Farbe schwarz bei Amazon Frankreich heute für 117 Euro inklusive Versand. Die Lieferzeit liegt zwar bei einem Monat, dafür spart man knapp 80 Euro im Preisvergleich. Das Angebot dürfte nicht mehr lange gelten, ich habe bereits zugeschlagen. Funktioniert ganz einfach mit dem deutschen Account und einer Kreditkarte. (Amazon-Link)

5. April: Heute könnt ihr wieder bei Amazon in Spanien zuschlagen. Dort gibt es die Philips Hue Fair als Deckenleuchte oder Pendelleuchte für jeweils rund 155 Euro. Hinzu kommen noch einmal rund 5 Euro Versandkosten, damit liegt ihr aber immer noch locker unter dem deutschen Vergleichspreis von rund 195 Euro. Bestellen könnt ihr mit eurem deutschen Amazon-Account, es ist lediglich eine Kreditkarte zur Bezahlung erforderlich. (zum Angebot: Deckenleuchte weiß/Deckenleuchte schwarz/Pendelleuchte)

3. April: Heute startet bei Amazon die Oster-Angebote-Woche mit einem echten Kracher. Das Philips Hue E27-Starter-Set der dritten Generation, also mit der neuen HomeKit-Bridge und den verbesserten Lampen, gibt es heute für nur 129 Euro. Im Internet-Preisvergleich zahlt man mindestens 150 Euro. Das Set lohnt sich nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Hue-Besitzer, die ihr System erweitern möchten. Falls ihr die Bridge nicht benötigt, könnt ihr sie bei eBay für rund 30 bis 40 Euro verkaufen und so den Preis der sonst rund 50 Euro teuren Einzellampen weiter drücken. (Amazon-Link)

31. März: Einen echten Kracher gibt es heute im Shopping-Club Brands4Friends. Nach einer Anmeldung findet ihr dort auf der Startseite oder die Suche die Philips Hue LightStrips im Doppelpack für 49,99 Euro. Inklusive Versandkosten macht das starke 28,44 Euro pro Stück. Allerdings handelt es sich nicht um die Plus-Variante, sondern die ersten LightStrips, die noch nicht ganz so hell leuchten. Für indirekte Beleuchtung und Stimmungslicht sind die „normalen“ LIghtStrips aber immer noch gut geeignet. Achtung: Bei den letzten Aktionen waren die Bestände bei Brands4Friends schnell ausverkauft. (zum Angebot)

29. März 2017: Heute ist mal wieder Amazon Frankreich an der Reihe und bietet als Tagesangebot zwei Starter-Sets an. Die E27-Birnen der dritten Generation für 139,90 Euro sind allerdings weniger interessant, diesen Preis konntet ihr zuletzt in Deutschland auch erzielen. Interessanter ist da das GU10-Starter-Set, das inklusive Versand 144,65 Euro kostet, bezahlt wird wie immer mit dem deutschen Amazon-Account und einer Kreditkarte. In Deutschland kostet das Set samt HomeKit-Bridge und drei GU10-Lampen rund 155 Euro. (Amazon-Link)

26. März 2017: Auch am Sonntag darf ein interessantes Hue-Angebot nicht fehlen. Falls ihr noch eine alte Bridge im Einsatz habt und auf das neue Modell samt HomeKit- und Siri-Unterstützung umsteigen wollt, könnt ihr bei Amazon Italien zuschlagen. Inklusive Versand kostet die Hue Bridge dort knapp 38 Euro, bezahlen könnt ihr mit dem deutschen Amazon-Konto und einer Kreditkarte. Bei Installationen mit mehr als 50 Geräten ist eine zweite Bridge sogar erforderlich, sehr gut verschmelzen lassen sich zwei Bridges mit iConnectHue. Im Internet-Preisvergleich liegt die Bridge bei rund 53 Euro. (Amazon-Link)

25. März 2017: In den Telekom-Shops gibt es laut Flyer aktuell 40 Prozent Rabatt auf alle Hue-Produkte. Besonders interessant ist beispielsweise das neue Starter-Set mit den E27-Lampen der dritten Generation für nur 119 Euro. LightStrips gibt es für 47,99 Euro. Der einzige kleine Haken: Die Angebote gelten nur in Telekom-Shops vor Ort, nicht im Internet. Aber vielleicht geht ihr am heutigen sonnigen Samstag ja ohnehin eine Runde Shoppen.

24. März 2017: Bei Notebooksbilliger.de bekommt ihr heute das tragbare Stimmungslicht Hue Go für nur 59,90 Euro, bei Zustellung via Hermes entfallen die Versandkosten. Im Internet-Preisvergleich fallen bei anderen Händlern inklusive Versand aktuell knapp 69 Euro an. Was Hue Go alles kann, haben wir in diesem Artikel für euch zusammengefasst. (zum Angebot)

24. März 2017: Für einen bequemen Einstieg in die Hue-Welt lohnt sich heute ein Abstecher zu Cyberport. Das Philips Hue White Ambiance Starter Set mit der neuen HomeKit-kompatiblen Bridge, zwei White Ambiance Lampen mit E27-Fassung und einstellbarer Farbtemperatur sowie dem Dimmer-Schalter gibt es für 99,90 Euro, das sind rund 17 Euro weniger als im Internet-Preisvergleich. Wer auf Farben verzichten kann, bekommt einen praktischen und günstigen Einstieg in die Hue-Welt. (zum Angebot)

15. März 2017: Bei Amazon Frankreich bekommt ihr heute zahlreiche Deckenleuchten und Einzellampen von Philips Hue deutlich günstiger als in Deutschland. Beispielsweise die Philips Hue Runner Deckenleuchte für knapp 150 statt 190 Euro. (alle Angebote im Überblick)

13. März 2017: Der Einstieg in die Welt von Philips Hue ist heute bei Amazon Frankreich besonders günstig, das Starter-Set gibt es für 139,90 Euro. Zwar kommen auch hier noch ein paar Versandkosten hinzu, in Deutschland zahlt ihr für das Starter-Set der dritten Generation aber rund 20 Euro mehr. Auch hier ist zur Bezahlung eine Kreditkarte erforderlich, ihr könnt aber euren normalen Amazon-Account verwenden. (Amazon-Link)

Der Artikel Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (2. November: Hue White Ambiance & Bewegungsmelder) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X - Erfolgreiche Vorbestellerphase

iPhone X - Erfolgreiche Vorbestellerphase
[​IMG]

Nachdem die Vorbestellung des iPhone X gestern einerseits bei den Providern,...

iPhone X - Erfolgreiche Vorbestellerphase
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nvidia GeForce Now: Game-Streaming in Europa als Mac-Beta verfügbar

Nachdem Mac-Nutzer in Nordamerika bereits seit einigen Monaten Nvidias "GeForce Now" auf dem Mac ausprobieren können, ist der Game-Streaming-Dienst seit November nun auch in Europa verfügbar. Hierbei lassen sich PC-Spiele aus der Nvidia-Cloud heraus auf dem Mac spielen, ohne dass das Spiel auf dem Mac installiert sein muss. Damit sind auch Spiele wie Skyrim für Mac-Nutzer verfügbar, die eigentl...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Hands-On-Reviews zum iPhone X

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im neuen Action-Runner „Nory`s Escape“ flüchtet ihr vor einer fiesen Hexe

Im neuen Action-Runner „Nory`s Escape“ flüchtet ihr vor einer fiesen Hexe

Auch wenn Halloween nun schon wieder vorbei ist, haben wir mit Nory`s Escape (AppStore) eine finstere Neuerscheinung für euch, die es vor wenigen Tagen in den AppStore geschafft hat.

Der 1,09€ teure Universal-App stammt von einem Team deutscher Indie-Entwickler und ist ein echter, sprich IAP- und werbefreier Premium-Download. In dem Action-Runner-Game müsst ihr dem kleinen Nory helfen, in 18 handgefertigten Leveln einer bösen Hexe in ihrem fliegenden Kessen zu entkommen. Doch das ist wahrlich nicht so einfach, denn der Weg zum jeweiligen Ziel ist gespickt mit allerhand Angründen und Hindernissen.
-gki26448-
Diese überwindet ihr nicht mit den üblichen Sprüngen, wie es in einem Jump & Run so üblich ist, sondern Nory einen Pfad zeichnen. Dies gelingt per simpler Wischer, indem ihr Plattformen und Rampen auf das Display zeichnet.

Brücken bauen

Über die eingezeichneten Brücken rennt der kleine Held dann autonom und bleibt hoffentlich nirgends stecken oder stürzt in die Tiefe. Denn dann ist ein Lauf beendet und ihr müsst das Level komplett von vorne anfangen. Das kommt aufgrund des hohen Tempos und dem damit verbundenen hohen Schwierigkeitsgrad durchaus öfter mal vor…
-a-
Schafft ihr es hingegen ins Ziel, bekommt ihr je nach Anzahl der unterwegs gesammelten Diamanten bis zu 3 Sterne und schaltet das nächste der 18 Level frei. Abgerundet wird der knackige Runner Nory`s Escape (AppStore) von geheimen Levels, einer schönen Optik und einem mitreißenden Soundtrack.

Nory`s Escape iOS Trailer

Der Beitrag Im neuen Action-Runner „Nory`s Escape“ flüchtet ihr vor einer fiesen Hexe erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Beste 2017: Handverlesenes Zubehör für das Smart Home

„Müssen Toaster sprechen?“, fragte der Medienwissenschaftler Neil Postman einst. Vielleicht nicht, lautet die Antwort, aber es gibt einige überaus smarte Produkte, die unser Zuhause sicherer und unser Leben bequemer machen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die „iPhone X“-Hardware war ursprünglich erst für 2018 vorgesehen

Morgen ist der offizielle Verkaufstart des iPhone X. Wie nun bekannt geworden ist, war dieser ursprünglich erst ein Jahr später geplant. Dies rückt die Veröffentlichung nun in ein neues Licht. Apples Hardware-Ingenieur Dan Riccio gab diese Info sowie weitere interessante Details im Rahmen eines Interviews mit den Kollegen von Mashable preis. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Privatsphäre der Kunden bleibt Apples höchstes Gut

Der Apple CEO hat sich Zeit für ein Interview mit dem US-TV-Sender NBC News genommen.

Im Gespräch mit Moderator Lester Holt wurde insbesondere über die aktuelle politische Lage in den USA und die Frage nach dem Einfluss russischer Offizieller in die US-Wahl 2016 diskutiert.

Cook hat dahingehend eine klare Meinung: Die Werbung, die Russland angeblich auf Facebook für eine Wahl von Trump geschaltet hat, sei nicht der Kern des Problems.

Die Frage, so der Apple-Chef, sei vielmehr die nach der Art und Weise, wie Technologie in der Lage ist, Gesellschaften zu spalten. Um dies zu verhindern, müssen Nutzer bewusster mit sozialen Netzwerken umgehen und die Macher dieser Netzwerke Vertrauen schaffen – etwa, indem sie keine Daten sammeln. So wie Apple.

Cook: Privatsphäre ist ein hohes Gut

In diesem Zuge betonte Cook auch, dass Apple mit der neuen Gesichtserkennung Face ID im iPhone X keine Nutzerdaten sammele. Nur auf dem Gerät selbst sei die Gesichtsaufnahme des Kunden gespeichert, Apple habe auf sie keinen Zugriff, die Privatsphäre der Kunden sei und bleibe für das Unternehmen ein hohes Gut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet öffentlichen Betatest von iOS 11.2

Zu Wochenbeginn hat Apple eine erste Vorabfassung von iOS 11.2 für Entwickler veröffentlicht. Ab sofort können sich auch Mitglieder des Betatestprogramms den ersten Build (15C5092b) des Betriebssystemupdates herunterladen. Gleiches gilt für tvOS 11.2.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3 mit LTE: Nach maximal sieben Stunden Streaming ist Schluss

Apple Watch Series 3 mit LTE: Nach maximal sieben Stunden Streaming ist Schluss

Wer mit der Computeruhr mobil Musik hören will, muss mit einer geringeren Nutzungszeit Vorlieb nehmen. Für einen Marathon, bei dem auch GPS aktiv ist, reicht es nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato Eve Thermo: Heizkörperthermostat mit HomeKit für nur 34,90 Euro im Angebot

Bei Cyberport gibt es heute ein gutes Angebot. Wer seine Heizung smart machen möchte, bekommt jetzt die richtigen Produkte.

Eve_Thermo_Solution_01

Die Temperaturen fallen, die Heizung wird wieder genutzt. Bei Cyberport könnt ihr heute die erste Genration der smarten Heizkörperthermostate Elgato Eve Thermo für nur 34,90 Euro erwerben. Im Gegensatz zur zweiten Generation gibt es nur einen Unterschied: Die Steuerung kann nur via iOS-Geräte und/oder Siri erfolgen. Eine manuelle Änderungen am Thermostat ist nicht möglich beziehungsweise nur bei der zweiten Generation verfügbar.

  • Elgato Eve Thermo (1. Generation) für 34,90 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich: 49 Euro

Die erste Einrichtung ist bei Eve-Produkten immer sehr einfach. Batterien einlegen, Code per App scannen und schon geht es los. Das Thermostat muss natürlich am Heizkörper angebracht werden. „Neben vorinstallierten Zeitplänen lassen sich eigene Programme mit tages- und uhrzeitabhängigen Phasen anlegen, in denen Eve Thermo die Wohlfühl- oder Absenktemperatur einstellt. Die Zieltemperatur lässt sich jederzeit manuell in der App, per Siri oder über die Auswahl einer Szene anpassen“, heißt es in einer Pressemitteilung von Elgato. „Die App führt außerdem Protokoll über den Temperaturverlauf im Raum und über die Ventilstellung des Radiators, sodass sich die Zeitpläne und damit Komfort sowie Energieverbrauch leicht optimieren lassen.“

Eve_Thermo_Lifestyle_03

Ein Highlight ist sicherlich die Steuerung via Siri. Der Zuruf „Hey Siri, stelle mein Wohnzimmer auf 21 Grad“ genügt, um die entsprechenden Befehle an Eve Thermo zu senden. Das ganze soll nicht nur für einzelne Räume, sondern auch für mehrere Heizkörper in der ganzen Wohnung funktionieren, separat oder gemeinsam. Zudem soll Eve Thermo wieder zum Zeitplan zurückkehren, wenn der nächste geplante Temperaturwechsel ansteht.

Ich selbst habe in meinem Wohnzimmer das Eve Thermo der zweiten Generation im Einsatz. Ich muss aber auch sagen, dass die Steuerung via Siri sehr komfortabel ist. Bisher habe ich nur ganz selten die Temperatur manuell am Thermostat geregelt. Der Preis ist mit 34,90 Euro wirklich gut, der Preisvergleich liegt bei 49 Euro. Die zweite Genration kostet 70 Euro. Überlegt also selbst, was ihr benötigt und schlagt dann zu.

WP-Appbox: Elgato Eve (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Elgato Eve Thermo: Heizkörperthermostat mit HomeKit für nur 34,90 Euro im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Klingelton für das iPhone X

iPhone X kommt mit einem neuen Klingelton. Bis jetzt ist dieser exklusiv für das neuste iPhone erhältlich, auch iOS 11.2 bringt den Ton nicht auf ältere iPhone-Geräte.

Der Ton mit dem Namen „Reflektion“ ist als Standard-Ton festgelegt. Ist somit beim Einrichten als „neues iPhone“ bereits festgelegt.

Der neue Ton kannst du unten anhören. iPhone X steht ab morgen Freitag im Handel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audible startet offiziell mit Original-Podcasts

Audible startet heute offiziell mit 22 eigenproduzierten deutschsprachigen Podcasts, die exklusiv im Audible-Abo verfügbar sind. Die Amazon-Tochter geht damit den Weg des Mutterschiffs.Angeboten werden unter anderem Inhalte von Spiegel und Vice.

Content ist König und am besten ist er, wenn er selbst gemacht ist, das gilt nicht nur für Videostreaming. Netflix hat damit angefangen und Amazon hat anschließend auch gezeigt, dass man mit Eigenproduktionen sehr hoch hinaus kommen kann, da lohnt es sich auch zunächst einmal saftig in Vorleistung zu treten und großzügig zu investieren. Alleinstellungsmerkmale halten Nutzer bei einem Angebot, dieser Mechanismus soll nun auch bei Audible wirken. Amazons erfolgreicher Hörbuchableger hat nun auch offiziell seine Audible-Original-Podcasts in Deutschland gestartet.

Audible Original Podcasts | Screenshot WakeUp Media

Audible Original Podcasts | Screenshot WakeUp Media

Experimentiert hatte man mit diversen Formaten schon länger. So tauchte etwa die „11 Freunde“-Produktion verschiedentlich auf der Seite auf und einige Pilotausgaben einer wöchentlichen Gesprächsrunde über dieses und jenes – „Einsatz für zwei“ genannt – wurde bereits einigen Testhörern zur Begutachtung vorgelegt. Jetzt sind 22 neue Podcasts an den Start gegangen, exklusiv und kostenlos im monatlichen Audible-Abo erhältlich, in dem zum Einheitspreis je ein Hörbuch oder Hörspiel enthalten ist. Mit dabei sind Namen wie Micky Beisenherz, Oliver Polak oder Ronja von Rönne. Weiters arbeitet Audible unter anderem mit dem Spiegel, Vice, Titanic  und dem Fußballmagazin 11 Freunde zusammen. Das Angebot soll im weiteren beständig ausgebaut werden, mit jeweils zwei neuen Podcasts pro Monat. Audible möchte im nächsten Jahr einen siebenstelligen Betrag in den Aufbau der eigenen Produktionen investieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: iPhone X Hüllen, iPhone 8 Cases, USB-Ladegeräte, Lightning-Kabel, Apple Watch Sportarmband und mehr

Wir nutzen den heutigen  Donnerstag um einen Blick auf die neuen Amazon Blitzangebote zu werfen. Der Online Händler lässt es sich auch heute nicht nehmen, über den Tag verteilt, zahlreiche Deals ins Rennen zu schicken. Neben den klassischen Blitzangeboten findet ihr heute auch exklusive Prime-Deals.

Das Motto des heutigen Tages lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht.“ Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.

Amazon Blitzangebote

07:55 Uhr

Angebot
Bandmax Armband für Apple Watch, Edelstahl D-Link Gliederarmband Ersatzarmband Wrist Armband...
  • Kompatibel für Apple Watch Serie 1/2, passend für 165-220MM Umfang.
  • Buchstabe D Design: Aushöhlung Design verringert das Gewicht des Armbandes. Das Gewicht dieses...

08:00 Uhr

iPhone SE/5S/5C/5 Sportarmband,Mpow Sweatproof Running Armband für iPhone 5/5S/5C/SE, iPod Touch 5...
  • Schweißbeständig:Nicht jedes Armband ist schweißbeständig. Mpow Armband besteht aus den...
  • Robustes Klebeband: Wir benutzen das robuste Klebeband, damit das Armband beim Sport nicht abfällt....

08:15 Uhr

Angebot
PYLONTECH Auto Starthilfe 400A Spitzenstrom 12000mAh Sicherheit Jump Starter Powerbank Autobatterie...
  • Guter Autohelfer: Dieser Auto Starter mit 400A Peak, kann leicht starten 4L Benzin Auto oder 2L...
  • Höhere Sicherheit: Die mit Goldauflagen geschützten Hochleistungsklammern bieten Verpolung,...
Amprun 20100mAh Power Bank mit Quick Charge 3.0 hohe Kapazität Externer Akku Pack Eingang & Ausgang...
  • hohe Kapazität 20100mah -- ausreichend für 8 volle Ladungen eines iPhone 7 oder ein iPad Mini 3...
  • Schnell geladen ( Schnelle Eingang & Ausgang ladung ) -- Quick Charge 3.0 Technologie, Micro USB...

09:20 Uhr

Angebot
Bqeel GN22B USB C HUB Aluminum Typ-C-Multi-Port Hub mit 1 Typ-C Ladeanschluss, 1 4K HDMI(30Hz)...
  • Mit dem GN22B Hub können Sie aus einer Typ-C Buchse zwei High-Speed-USB 3.0 Anschlüsse und einen...
  • Das elegante Aluminiumgehäuse des GN22B Hub entspricht der Art und Farbe von iMac, MacBook Air,...

10:00 Uhr

AUKEY Quick Charge 3.0 USB Ladegerät 43.5W 3 Ports, Quick Charge 3.0 Port und 2 Ports mit AiPower...
  • Quick Charge 3.0 - laden Sie kompatible Geräte bis zu viermal schneller als mit herkömmlichen...
  • Die INOV-Technologie (Intelligent Negotiation for Optimum Voltage) bietet eine individuell...

10:10 Uhr

Angebot
OPSO Lightning Kabel - [Apple MFi zertifiziert] iphone 1M Lightning USB Kabel Ladekabel Datenkabel...
  • MFi-Zertifiziert - Das Verwenden des Originalen Blitzsteckers von Apple hat die Qualität...
  • Ultra-langlebig und umweltfreundlich - Hergestellt aus umweltfreundlicher TPE Draht mit PVC...

11:40 Uhr

AUTO-VOX P2 Auto Starthilfe Jump Starter 500A Spitzenstrom 14000mAh Tragbare Autobatterie Externer...
  • Verlässlicher Anlasser: Die Starthilfe kann bis zu 5L Benzin- oder 3L Diesel-Motoren (12V Motoren)...
  • Höhere Sicherheit: Die Smartklemmen haben eine sichere und fehlerhafte Design, Schutz vor...

11:50 Uhr

Angebot
Ontube 38MM Soft Silikon Ersatzband mit Bel¨¹ftungsl?chern f¨¹r Apple Watch Armband Serie 3...
  • Hochwertiges Ersatz-Armband, speziell entworfen f¨¹r die Apple Watch Armband Serie 3 Serie 2,...
  • 100 % aus Silikon hergestellt, einem nat¨¹rlichen und ungiftigen Material, das zudem...

12:20 Uhr

Angebot
Bandmax Watch Band Weiche TPU Silikon Sportarmband Ersatzarmband Wrist Armband mit Stiftschließe...
  • Das Sportarmband ist aus leichten TPU Silikon, und mehrere Reihen formgepresster Perforationen...
  • Modische und schöne Farbe, ziemlich komfortabel und mit Stiftschließe aus Edelstahl, für beide...
Angebot
EC Technology 22400 mAh Externer Akku mit 3 USB Ausgängen Powerbank für iPhone iPad Samsung...
  • 22400mAh Powerbank der 2. Generation, Externer Akku mit höherer Effizienz liefert den...
  • Schnelle Eingangsladung: DC 5V 2A Eingang (Ladegerät nicht im Lieferumfang enthalten) - doppelt so...

12:40 Uhr

Angebot
Anker SoundBuds Slim Bluetooth Kopfhörer Kabellos und Magnetverschluss, Wasserfest Sport Headset...
  • Klanggenuss: 6 mm Treiber lassen Audiosignale klar klingen. Bluetooth 4.1 sorgt für...
  • Passgenau: Extrem leicht und langlebig. Individuell anpassbare Ohrstücke für jede Situation.

13:10 Uhr

Angebot
EKEN H9s 4K Actionkamera wasserdichte Full HD Wifi Sportkamera mit 4K / 2.7K / 1080P60 / 720P120fps...
  • 4K Hohe Auflösung - Video: 4K25fps / 2.7K30fps / 1080p60fps / 720p120fps. Foto: 12MP max....
  • Integriertes WiFi & HDMI-Ausgang - Bearbeiten und teilen Sie Ihre Aktivitäten, sobald Sie diese mit...

13:45 Uhr

Hülle für iPhone 6 6S, FayTun Handyhülle für iPhone 6 6S-Ultra Dünn Soft Silikon Schutzhülle-...
  • Compatible with iPhone 6S 6 (4.7 inches): Simple, elegant, functional, the iPhone 6 Hülle features...
  • Optimale Schutzfunktion: Aus Silikonmaterial lässt sich die Handyhülle flexibel und beständig....

14:20 Uhr

iPhone X Hülle [Kabelloses Aufladen Unterstützung], ESR Transparent Durchsichtig [Ultra Dünn]...
  • Diese ESR Case ist speziell für iPhone X / iPhone 10 entwickelt.
  • Schockabsorptionsschutz - Die Ecken werden um 50% Dicke verstärkt, um das Telefon vor Kratzern,...

14:30 Uhr

NEXGADGET 4K Actioncam WiFi Ultra HD 16MP Action Kamera 170° Weitwinkel 2,0 Zoll LCD Wasserdicht...
  • SUPER HOCHAUFLÖSENDE VIDEOS UND FOTOS: Die Serie S2R ist mit SONY IMX179 CMOS Sensor, dem 170 Grad...
  • Praktische WiFi-Verbindung: Dank der integrierten WiFi-Funktion und der intelligenten Kamera-App...

15:00 Uhr

4k Action Kamera, VicTsing WIFI & 2,0 Zoll sports cam 24fps Action Cam Sport Camera Wasserdicht...
  • 【UNGLAUBLICHES VIDEO】Mit Sony IMX117 Exmor R CMOS, der gleiche Sensor mit Gopro Heros 3,...
  • 【2-Inch HD LCD-Display】Unterstützt TF-Karte bis zu 64 GB, verbesserte 2,0 Zoll High Definition...
Angebot
20W Lautsprecher, Mpow Bluetooth 4.1 Lautsprecher Tragbarer Lautsprecher mit Verbesserte Bass, 10...
  • ▶Dual 10W Treiber: Tolle Klangqualität, dieser tragbare Lautsprecher mit 20W Treiber und einen...
  • ▶Bluetooth 4.1 & 3.5mm Audio Anschluss: Sofort paaren Sie mit Ihrem Smartphone, Tablet oder einem...

15:30 Uhr

Angebot
20W Lautsprecher, Mpow Bluetooth 4.1 Lautsprecher Tragbarer Lautsprecher mit Verbesserte Bass, 10...
  • ▶Dual 10W Treiber: Tolle Klangqualität, dieser tragbare Lautsprecher mit 20W Treiber und einen...
  • ▶Bluetooth 4.1 & 3.5mm Audio Anschluss: Sofort paaren Sie mit Ihrem Smartphone, Tablet oder einem...

15:55 Uhr

Hülle für iPhone 8 iPhone 7, POOPHUNS Handyhülle für iPhone 7/8, Staubschutz, Stoßdämpfend,...
  • Hochwertiges Material: Bestehen aus hochwertigem PC(Polykarbonat) Material. Langen anhaltenden...
  • Exakten Ausschnitt: Die exakten Ausschnitte ermöglichen eine optimale Bedienung und die...

16:10 Uhr

TaoTronics Bluetooth Kopfhörer 4.1 In Ear Kopfhörer Wireless Sport Headset aptX IPX4 Wasserschutz...
  • Stabile Bluetooth 4.1 Verbindung - Profitieren Sie von einer stabileren Verbindung dank der...
  • AptX & CVC 6.0 lärmdämmende Technologie für besseres Audio - Erleben Sie satte Soundqualität wie...

16:35 Uhr

AUKEY Bluetooth Kopfhörer in Ear mit AptX, 3 EQ Klangmodi und 8 Stunden Spielzeit, magnetische...
  • CD Qualität Kabelloser Klang: In Ear Kopfhörer mit aptX Technologie für klareren Wireless Klang...
  • Stabile und bequeme Passform: Super leichte Kopfhörer 13g mit drei Größen von Ohrstöpseln und...