Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 680.089 Artikeln · 3,63 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Fotografie
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Musik
10.
Produktivität

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Produktivität
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Dienstprogramme
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Navigation
3.
Sonstiges
4.
Soziale Netze
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Navigation
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Unterhaltung
7.
Produktivität
8.
Spiele
9.
Soziale Netze
10.
Wirtschaft

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Science Fiction & Fantasy

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Ed Sheeran
2.
ZAYN
3.
Bausa
4.
Camila Cabello
5.
P!nk
6.
Portugal. The Man
7.
Kontra K
8.
Marshmello
9.
Post Malone
10.
Imagine Dragons

Alben

1.
P!nk
2.
Santiano
3.
Various Artists
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Die drei ???
6.
Kettcar
7.
Ed Sheeran
8.
Savas & Sido
9.
Alex Christensen & The Berlin Orchestra
10.
Imagine Dragons

Hörbücher

1.
Dan Brown
2.
Dan Brown
3.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Anne Jacobs
Stand: 17:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

318 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

11. Oktober 2017

macOS High Sierra Update nach Sicherheitslücke

macOS High Sierra Update nach Sicherheitslücke
[​IMG]

Vor wenigen Minuten berichteten wir noch von einer Sicherheitslücke in macOS High Sierra. Bei dem...

macOS High Sierra Update nach Sicherheitslücke
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store, Klingeltöne & Co.: Apple veröffentlicht neue/alte iTunes-Version

App Store, Klingeltöne & Co.: Apple veröffentlicht neue/alte iTunes-Version
[​IMG]

Im September hat Apple einige Nutzer mit dem iTunes-Update auf Version 12.7...

App Store, Klingeltöne & Co.: Apple veröffentlicht neue/alte iTunes-Version
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple eröffnet Mac Labs in Indien – Unterstützung für Studenten im Umgang mit Logic Pro X

Apple hat am heutigen Tag bekannt gegeben, dass das Unternehmen zwei sogenannte Mac Labs auf dem Campus des KM Music Conversatorys eröffnen wird. Diese sind in den indischen Städten Chennai und Mumbai zu finden. Die Mac Labs sollen Studenten den Umgang mit Logic Pro X erleichtern und ihnen die Möglichkeit geben, auf kreative Art und Weise Musik zu kreieren.

Apple unterstützt Studenten bei der Musik-Kreation

Mit Logic Pro X bieten Apple eine professionelle Software zum Erstellen von Music an. Apple möchte Neulingen bzw. Musik-Studenten unter die Arme und errichtet sogenannte Mac Labs in Kooperation mit dem KM Music Conversatory.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: iOS 11.0.3 | iOS-Phishing | AR-Brille? | PC-Markt | Ive über das X – #apnp vom 11.10.2017

Es ist Mittwoch und das bedeutet, dass über die Hälfte der Arbeitswoche geschafft ist. Das gefällt vor allem mir einigermaßen gut, denn aufgrund einer mittel-gemeinen Erkältung pfeife ich bereits aus dem letzten Loch und sollte dringend ins Bett. Aber erst, nachdem der #apnp vom 11. Oktober 2017 fertig ist!

Apfelpage Night Push #apnp thumb

#apnp – Apfelpage Night Push

iOS 11.0.3 veröffentlicht

Apple hat heute iOS 11.0.3 für alle Nutzer veröffentlicht. Das Update durchlief keinen Beta-Test und behebt laut Apple nur zwei Fehler. Einer ist mit akustischem und haptischem Feedback beim iPhone 7 verbunden, der andere mit getauschten Bildschirmen beim iPhone 6s. Also, liebe Nutzer, wechselt niemals eure Bildschirme in Hinterhof-Werkstätten, sonst müsst ihr wieder auf ein Update wie dieses warten.

Phishing mit iOS

iOS ist relativ sicher vor Schadsoftware und Einstiegspunkten für Phisher, richtig? Nein, denn wie ein Entwickler nun bewiesen hat, ist es nicht schwer, ein Passwort-Formular zu kreieren, das so aussieht, als käme es von iOS selbst. Es sieht dem Original zum Verwechseln ähnlich, was daran liegt, dass Apple an der Stelle auch nur mit Wasser, bzw. öffentlichen APIs, kocht.

Tim Cook: Zeit noch nicht reif für AR-Brillen

Tim Cook lässt ja beinahe keine Chance aus, über Augmented Reality zu schwärmen. Man könnte meinen, er sei Feuer und Flamme bzgl. Projekten wie Google Glass, aber nein, dem ist nicht so. Laut Cook höchst persönlich sei die Technik noch nicht weit genug für einen solchen Schritt. Jedenfalls von Apple. Was das nun wieder bedeutet, nun, da kann sich wohl jeder seinen Teil denken.

Verkaufszahlen: Macs verlieren, PCs auch

Alles beim Alten im PC-Markt? Nun ja, fast jedenfalls. Denn Apple musste diesmal auch Federn lassen. Je nachdem, ob man sich die US-Zahlen oder die weltweiten anschaut, kann man sich das Ergebnis noch schönrechnen (USA) oder das lieber bleiben lassen (weltweit) – es ist, wie es ist.

Jony Ive über das iPhone X

Wer soll das denn glauben? Dass Apple das iPhone 7 “einschiebt”, um zum 10. Geburtstag den Knaller zünden zu können, der iPhone X heißt, soll ein “wundervoller Zufall” gewesen sein. Apple habe seit zwei Jahren an den Features des iPhone X herumgedoktert und es ist eben erst jetzt fertig geworden, so der Designer von Apple. Wir sind da ja ein bisschen skeptisch, aber wie heißt es so schön: Im Zweifel für den Designer.

Aus der Redaktion: Toni mit der Monstererkältung

Ich melde mich zum Dienst. Angeschlagen, aber anwesend. OK, ist auch nicht sehr weit vom Bett bis zum iMac. Denn mich hat es erwischt. Eine Erkältung, die mich kaum atmen ließ, geschweige denn schlafen oder reden. Mittlerweile ist es schon ein bisschen besser, aber die Stimme ist noch immer weg. Gut, braucht man auch nicht unbedingt für geschriebene Texte. Warum ich das schreibe? Weil ich meine Kollegen fragte, ob heute etwas Spannenderes passiert ist, oder ob ich den Schnodder posten soll, der aus meinen Körperöffnungen läuft. Offenbar wollten die lieben es darauf ankommen lassen – aber dann hätten die falschen gewonnen. Also kein Foto von Auswürfen. Wahrscheinlich im Interesse aller hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.0.3: behebt Probleme bei haptischem Feedback

Apple hat nach iOS 11.0.2 bereits ein weiteres Update nachgeschoben. Dieses behebt Probleme bei iPhone 7 und 6s.

Beachtet bitte, Display Reparaturen sollen nur bei autorisierten Apple Partnern ausgeführt werden.

Dies der Beschrieb:

iOS 11.0.3 enthält Fehlerbehebungen und Verbesserungen für das iPhone und iPad. Mit diesem Update werden folgende Probleme behoben:

-Akustisches und haptisches Feedback hat auf einigen iPhone 7- und 7 Plus-Geräten nicht funktioniert.

-Touch-Eingabe hat auf einigen iPhone 6s-Displays nicht reagiert, da diese nicht durch Originalersatzteile von Apple ersetzt wurden.

Hinweis: Ersatzdisplays von Drittanbietern können möglicherweise die visuelle Qualität beeinträchtigen oder nicht korrekt funktionieren. Apple-zertifizierte Bildschirmreparaturen werden von autorisierten Experten unter Verwendung von Apple Originalteilen durchgeführt.

Gehe auf deinem Gerät in den Einstellungen zu Allgemein -> Softwareupdate um die Aktualisierung zu laden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (11. Oktober: diverse Produkte bei Gravis)

In diesem Artikel sammeln wir alle Angebote aus dem Bereich Philips Hue für euch. Bei besonders guten Deals melden wir uns mit einer Push-Mitteilung.

Philips Hue Angebote

Im Online-Handel gibt es immer wieder Schnäppchen rund um Philips Hue. Starter-Sets, einzelne Lampen oder Zubehör wie Schalter und Bewegungsmelder sind mehrmals pro Woche günstiger erhältlich. Um die Übersichtlichkeit für euch zu erhöhen, sammeln wir alle Angebote ab sofort in diesem Artikel. Bei besonders guten Deals melden wir uns natürlich per Push-Mitteilung bei euch, damit ihr kein Schnäppchen aus der Hue-Welt verpasst.

Alle aktuellen Hue-Angebote im Überblick

11. Oktober: Bei Gravis gibt es heute einige Angebote aus der Hue-Welt, drei davon können sich preislich absolut sehen lassen. Wer sein System erweitern möchte, hat die Auswahl zwischen diesen drei Deals.

Falls ihr die Produkte nicht zur Abholung in einer Filiale reserviert, hier zahlt ihr am besten per PayPal, kommen noch einmal 4,99 Euro Versandkosten pro Bestellung hinzu. Wie lange die Angebote gelten, ist leider nicht bekannt.

9. Oktober: Bei Conrad könnt ihr euch aktuell relativ günstig mit den Philips Hue White and Color Ambiance mit der E14-Fassung eindecken. Die bunten Lampen in Kerzenform gibt es für 79,99 Euro, wobei sich noch einmal 5,55 Euro mit dem Newsletter-Gutschein sparen lassen. So bleibt man rund 15 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich. (zum Angebot)

3. Oktober: Heute könnt ihr wieder beim Starter-Set zuschlagen, das sich zuletzt in der Smart Home Aktionswoche bei Amazon wie geschnitten Brot verkaufte. Der Preis ist sogar noch einen Tick besser als beim letzten Mal, denn auf Amazon Italien kostet das Starter-Set der dritten Generation heute nur 114,99 Euro. Mit den Versandkosten kommt ihr bei einem Set auf knapp 119 Euro. Bezahlen könnt ihr ganz normal mit eurem deutschen Amazon-Account, lediglich eine Kreditkarte ist notwendig. (zum Angebot)

28. September: Ab 18:00 Uhr bekommt ihr heute in den Amazon-Blitzangeboten das Philips Hue Starter-Set der dritten Generation mit den aktuellen Lampen und der aktuellen Bridge günstiger als üblich. Wir gehen davon aus, dass der Preis zwischen 120 und 130 Euro fallen wird, der Preisvergleich liegt derzeit bei 142,52 Euro. Übrigens: Auf Hueblog.de findet ihr ab sofort noch mehr Inhalte rund um Hue – das Projekt werden wir in den kommenden Tagen noch einmal ausführlicher vorstellen. (zum Angebot)

21. September: Dieses Angebot hätten wir fast verpasst, aber nur fast. Dank eurer Hinweise hier noch einmal ganz offiziell der Hinweis an alle anderen, die ebenfalls so unaufmerksam sind wie wir. Bei Saturn bekommt ihr gerade die LightStrips Plus mit einem zusätzlichen Meter, also insgesamt drei Meter, für nur 59,99 Euro inklusive Versand. Das ist definitiv ein guter Kurs, denn im Prinzip gibt es den zusätzlichen Meter im Wert von 20 Euro geschenkt. Wie lange das Angebot gilt, können wir euch leider nicht sagen. (zum Angebot)

20. September: Bei Amazon Frankreich und Amazon Italien bekommt ihr heute zahlreiche Hue-Produkte deutlich günstiger als sonst. In Frankreich bekommt ihr etwa den Bewegungssensor für 26,90 Euro oder zwei farbige E14-Lampen im Doppelpack für 69,90 Euro. In Italien gibt es den LightStrip Plus für nur 47,68 Euro. Da pro Bestellung rund 6 Euro Versandkosten anfallen, lohnt es sich vor allem dann, wenn ihr mehrere Produkte bestellen wollt. Einkaufen könnt ihr ganz normal mit eurem deutschen Amazon-Account, allerdings wird eine Kreditkarte benötigt. Ansonsten funktioniert alles so, wie ihr es aus Deutschland kennt.

18. September: Bei Amazon gibt es heute nicht nur das E27 Starterset sehr günstig, sondern auch dasBasis-Set Philips Hue LightStrip+ für 59,99 Euro (Amazon-Link). Der aktuelle Preisvergleich liegt bei 67 Euro. Hierbei handelt es sich um das Basis-Set ohne Bridge. Die Lieferung erfolgt ab dem 25. September.

Angebot
Philips Hue LightStrip+ 16 Mio Farben (Basis Set...

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 11,43 EUR 59,99 EUR

16. August: Bei Amazon gibt es in den Tagesangeboten zwei interessante Produkte. Das Philips Hue White E27 Starter Set inklusive Bridge kostet jetzt 59 Euro (Amazon-Link), im Preisvergleich mindestens 66 Euro. Attraktiver ist der Preis bei dem Philips Hue White Ambiance GU10 Spot, der im 2er Set für 44 Euro (Amazon-Link) verkauft wird. Der Preisvergleich liegt bei 50,48 Euro, sogar am Prime Day war das Set teurer.

Angebot
Philips Hue White E27 LED Lampe Starter Set inkl....

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 20,95 EUR 59 EUR

Angebot
Philips Hue White Ambiance LED GU10 Spot 2-er Set...

Philips - Haushaltswaren

59,95 EUR - 0,96 EUR 44 EUR

3. August: Bei Gravis bekommt ihr den Philips Hue Dimmschalter, der im Internet-Preisvergleich inklusive Versandkosten nicht unter 25 Euro zu haben ist, im Dreierpack günstiger. Einfach drei Stück in den Warenkorb legen und dort den Gutscheincode gravis-thalia einlösen. Der Preis reduziert sich inklusive Versandkosten auf 19,98 Euro pro Stück. Praktisch, wenn man gleich mehrere Räume mit dem Schalter ausstatten möchte. (zum Angebot)

23. Juli: Und weiter geht es mit den Angeboten, dieses Mal sind Media Markt und Saturn an der Reihe. Für 49 Euro (zum Angebot) bekommt ihr beispielsweise zwei Bewegungsmelder im Doppelpack. Normalerweise kostet ein einzelner Bewegungsmelder schon über 30 Euro. Ebenfalls sehr interessant sind die LightStrip Plus Erweiterungen für nur 55 Euro (zum Angebot), denn insgesamt bekommt ihr hier drei zusätzliche Meter für euren bestehenden LightStrip Plus. Normalerweise kostet schon ein zusätzlicher Meter über 20 Euro.

22. Juli: Bei Amazon Frankreich gibt es aktuell das Philips Hue White Ambiance Starter-Kit mit zwei E27-Birnen (neuste Generation), Dimmschalter und Bridge 2.0 inklusive Versand für 94,24 Euro – der Preisvergleich liegt bei 115 Euro. Ihr könnt euch mit eurem deutschen Konto einloggen, müsst aber mit Kreditkarte bezahlen. (Amazon-Link)

12. Juli: Nach dem Prime Day gibt es bei Amazon wieder ein gutes Angebot. Die Hue Go kostet nur noch 49 Euro, allerdings liegt die Lieferzeit zwischen 3 und 5 Wochen – bei dem Preis kann man das durchaus verschmerzen. Wie immer gilt: Greift zu solange der Preis im Keller liegt. Im Preisvergleich werden 68 Euro fällig. (Amazon-Link, oder bei MediaMarkt)

11. Juli: Neben den heutigen Angeboten bei Amazon.de gibt es auch in England einen interessanten Deal rund um den Prime Day. Bei Amazon.co.uk bekommt ihr das Philips Hue White Ambiance Starter-Set bestehend aus der aktuellen Bridge, zwei E27 White Ambiance Lampen und dem praktischen Dimmer-Schalter für umgerechnet rund 65 Euro – das sind 50 Euro weniger als in Deutschland! Die einzigen Voraussetzungen: Ihr könnt zwar euren deutschen Amazon-Account nutzen, benötigt zur Bezahlung aber eine Kreditkarte und müsste Prime-Mitglied sein. Letzteres lässt sich bei Amazon.co.uk problemlos über die 30-tägige-Testphase bewerkstelligen. (Amazon-Link)

Philips Hue white ambiance

8. Juli: Bei Media Markt gibt es heute einige richtig gute Preise für Hue-Zubehör. In Klammern haben wir jeweils den aktuellen Preisvergleich für euch hinzugefügt. So gibt es zum Beispiel die Hue Go Tischleuchte für 49 Euro (69 Euro), die LightStrips+ inklusive der Hue Bridge 2.0 für 85 Euro (114 Euro) oder drei Meter LightStrips+ für 66 Euro (85 Euro). Falls ihr kein Problem mit einer etwas längeren Lieferzeit habt, bekommt ihr zwei Hue Bewegungsmelder für 49 Euro (64 Euro).

2. Juli: Bei eBay gibt es heute die Philips Hue LightStrips als Erweiterungspaket mit einem 2 Meter Lichtstreifen für nur 29,99 Euro. Im Preisvergleich zahlt man aktuell mindestens 59 Euro. (eBay-Link)

30. Juni: Saturn und Amazon bieten die noch recht neue Hue White Ambiance E14 Kerzenlampe zum bisherigen Internet-Bestpreis an. Inklusive Versand zahlt ihr nur 30,99 Euro und spart damit rund 4 Euro im Vergleich zu anderen Händlern. (Amazon-Link)

29. Juni: Bei Amazon bekommt ihr heute den Philips Hue Bewegungssensor für 32,28 Euro, das ist der aktuelle Internet-Bestpreis. Bei anderen Händlern zahlt ihr mindestens 35 Euro und müsst auf Extras wie Premium-Versand verzichten. Im Vergleich zu HomeKit-Lösungen funktioniert der Hue Bewegungsmelder zwar nur mit Philips-Lampen, dafür aber deutlich schneller. Die Lampen schalten in weniger als einer halben Sekunde und mittlerweile lassen sich in der App auch viele Details einstellen. (Amazon-Link)

20. Juni: Ihr wollt auch auf der Terrasse oder dem Balkon die passende Stimmung erzeugen und es ist keine Steckdose in der Nähe? Kein Problem mit dem mobilen Stimmungslicht Hue Go, das es heute wieder zum Internet-Bestpreis bei MediaMarkt gibt. Bei Elektronik-Riesen zahlt ihr inklusive Versand nur 56 Euro, während bei anderen Händlern mindestens 68 Euro fällig werden. (zum Angebot)

16. Juni: Bei Saturn bekommt ihr heute ein Set bestehend aus den Philips Hue LightStrips Plus und einer zusätzlichen ein Meter langen Verlängerung für nur 69,99 Euro inklusive Versandkosten. Der Preis kann sich durchaus sehen lassen, denn das zwei Meter lange Starter-Set kostet bei anderen Händlern inklusive Versand mindestens 62 Euro, die Erweiterung bekommt man im Netz nicht unter 24 Euro. Es handelt sich um die neuere Generation der LED-Streifen, die deutlich heller sind als die LightStrips ohne Plus und sich damit auch zur direkten Beleuchtung eignen, etwa an der Küchenzeile. (zum Angebot)

Philips Hue LightStrips Plus

11. Juni: Heute könnt ihr die Philips Hue White Ambiance E27-Einzellampe bei Amazon Italien zum guten Preis kaufen. Eine einzelne Lampe kostet 22,99 Euro, hinzu kommen Versandkosten in Höhe von rund 6 Euro. Im Internet-Preisvergleich zahlt man in Deutschland für eine Lampe rund 30 Euro plus Versandkosten. Lohnenswert ist das Angebot also vor allem dann, wenn man mehrere Lampen bestellt, etwa für eine Deckenleuchte mit mehreren Fassungen. Die maximale Menge liegt bei sechs Stück, inklusive Versand kommt man so auf rund 23 Euro pro Hue White Ambiance. Bestellt werden kann wie immer mit dem deutschen Amazon-Account und einer Kreditkarte. (zum Angebot)

10. Juni: Heute bekommt ihr bei Amazon Frankreich das GU10 Starter-Set mit der neuen HomeKit-Bridge und drei GU10-Lampen für nur 133 Euro. Perfekt, falls ihr einsteigen oder aufrüsten möchten, weil zum Beispiel noch die alte Bridge ohne Siri-Unterstützung bei euch im Einsatz ist. Um den Preis zu erhalten, müsst ihr auf der verlinkten Seite auf „8 neufs à partir de EUR 129,00“ klicken und dort Amazon als Händler auswählen. Bezahlen könnt ihr dann mit eurem deutsche Amazon-Account, benötigt aber eine Kreditkarte. Der Versand erfolgt in etwa zwei Wochen, dafür ist der Preis sehr gut: In Deutschland ist das Set sonst nicht unter 149 Euro erhältlich. (Amazon-Link)

2. Juni: Wir haben mal wieder ein interessantes Angebot ausgegraben. Bei Gravis bekommt ihr aktuell die Hue White Ambiance im Doppelpack für 49,98 Euro – das ist Internet-Bestpreis, pro Lampe spart ihr rund 5 bis 7 Euro. Solltet ihr eine Gravis-Filiale in eurer Nähe haben, entfallen die Versandkosten in Höhe von 5,99 Euro. Zudem könnt ihr beim Doppelpack den Newsletter-Gutschein in Höhe von 5 Euro einlösen und so noch einmal zusätzlich sparen. Beim Doppelpack kommt ihr bei der Abholung in einer Filiale auf einen Einzelpreis von 22,49 Euro pro Hue White Ambiance.

22. Mai: Bei Amazon in England bekommt ihr heute das Hue White Starter-Set mit der neuen Bridge und zwei einfachen Hue-Lampen mit E27-Fassung für umgerechnet knapp 47 Euro. Bitte beachtet: Bei Amazon.co.uk könnt ihr mit eurem deutschen Account bestellen, benötigt aber eine Kreditkarte. In Deutschland kostet alleine die Bridge aktuell knapp 49 Euro, ihr bekommt also quasi zwei warmweiße E27-Lampen geschenkt. Ein EU-Stecker für die Bridge sollte normalerweise im Lieferumfang enthalten sein. (zum Angebot)

21. Mai: Nicht viel los im Wonnemonat. Heute könnt ihr euch das mobile Stimmungslicht Philips Hue Go zum Sparpreis von nur 49,99 Euro bei MediaMarkt sichern, damit liegt ihr rund 20 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich. Bedeutend günstiger gab es das Hue Go bisher nicht. Das portable Licht ist zwar nicht das hellste, kann aber nahezu überall aufgestellt werden. Wie lange das Angebot bei MediaMarkt gilt, wissen wir leider nicht. (zum Angebot)

16. Mai: Bei Amazon gibt es heute in der Smart Home Aktionswoche das Philips Hue White Starter-Set mit zwei Lampen und der HomeKit-Bridge inklusive Amazon Echo Dot für 112,95 Euro. Beachtet bitte: Die Hue White kann im Gegensatz zur rund doppelt so teuren Ambiance nicht die Farbtemperatur ändern, sondern lässt sich nur dimmen. Der Preis ist aber gut: Der Echo Dot kostet sonst 54,99 Euro, die Bridge kann man mit rund 40 Euro betiteln. Somit kostet eine Lampe nur noch rund 9 Euro. Ihr habt die Wahl zwischen dem weißen oder schwarzen Echo Dot. (zum Angebot)

29. April: Ein bereits vor zwei Wochen erhältliches Angebot ist wieder da. Die Philips Hue LightStrips der ersten Generation gibt es heute bei eBay für 29,99 Euro. Legt ihr gleich drei Stück in den Warenkorb, werden automatisch 15 Prozent vom Kaufpreis abgezogen und ihr zahlt nur noch 25,49 Euro pro LightStrip. Bitte beachtet, dass es sich um die nicht so helle erste Generation handelt, die als Stimmungslicht aber eine sehr gute Figur machen, weil das erzeugte Licht aufgrund der nicht so stark sichtbaren LEDs etwas harmonischer wirkt. (zum Angebot)

26. April: Bei Cyberport bekommt ihr heute das Hue White Ambiance Starter-Set inklusive aktueller Bridge, zwei E37-Lampen und dem praktischen Dimmer-Schalter für nur 99,90 Euro (zum Angebot). Das ist ein Internet-Bestpreis, aber nicht das höchste der Gefühle. Bei Tink.de, wo es seitens Philips vergangenen Woche Versandprobleme gab, die mittlerweile aber behoben wurden, bekommt ihr das gleiche Starter-Set mit einer dritten Lampe und dem Gutscheincode tink4587af für 115,90 Euro (zum Angebot), was rechnerisch natürlich noch mal eine Ecke besser ist.

Philips Hue white ambiance

24. April: Bei Notebooksbilliger bekommt ihr aktuell das Hue-Starterset der dritten Generation für 119,90 Euro, wenn ihr im Bereich „Adresse & Zahlung“ den Gutscheincode MASTERPASS eingebt und die gleichnamige Zahlungsweise verwendet. Masterpass ist ein neuer Bezahldienst von Mastercard, dort könnt ihr euch auch mit anderen Kreditkarten registrieren. Vergleichbar ist das beispielsweise mit PayPal. Die Versandkosten entfallen bei einer Lieferung mit Hermes. Zum Starter-Set selbst müssen wir wohl nicht mehr viel sagen, hier bekommt ihr jedenfalls die Bridge und drei E27-Lampen der jeweils neuesten Generation. (zum Angebot)

21. April: Eine kleine Erinnerung an die beiden Deals bei Tink.de, die eigentlich nur an Ostern gelten sollten, aber jetzt bis zum Monatsende verlängert wurden. Mit dem Gutscheincode tink4587af für 10 Prozent Rabatt bekommt ihr das Philips Hue White Ambiance E27 Starter-Kit bestehend aus HomeKit-Bridge, Dimmer-Schalter und zwei E27-Lampen mit einer dritten Gratis-Lampe für 115,90 Euro. Außerdem gibt es sieben GU10-Lampen mit dem Gutschein für nur 159,95 Euro. Diese und weitere Angebote findet ihr auf einer speziellen Sonderseite. Der einzige Wermutstropfen: Der Versand erfolgt direkt vom Hersteller und dauert meistens ein paar Tage länger – dafür stimmen die Preise. (zum Angebot)

18. April: Ich könnte wetten, dass es bei euch zuhause noch eine Deckenleuchte mit GU10-Fassung gibt, die ihr noch nicht auf Hue umgerüstet habt, weil euch vier, fünf oder sechs Lampen auf einen Schlag zu teuer waren. Normalerweise kostet eine einzelne Hue White Ambiance mit GU10-Sockel rund 32 Euro, das Doppelpack gibt es für rund 55 Euro. Noch günstiger wird es heute bei Tink.de, denn dort gibt es ein 6er-Set mit einer zusätzlichen GU10-Lampe für 169,95 Euro. Wenn ihr dann noch den 10-Euro-Gutschein tink4587af im Warenkorb einlöst, zahlt ihr pro Lampe nur noch 22,85 Euro. Und dann sieht es mit der Hue-Umrüstung von zwei oder drei Deckenleuchten vielleicht schon wieder ganz anders aus. (zum Angebot)

16. April: Auch heute gibt es wieder ein gutes Angebot. Die Philips Hue LightStrips der ersten Generation gibt es heute im 3er Set für nur 68,82 Euro (zum Angebot), das macht pro LightStrips nur knapp 23 Euro. Im Preisvergleich zahlt man mindestens 59 Euro für ein LightStrip! Das Angebot ist bei eBay verfügbar: Legt einfach drei LightStrips in den Warenkorb, um zusätzlich 15 Prozent Rabatt zu erhalten, um am Ende nur 68,82 Euro zu zahlen. Und falls ihr noch mehr Hue-Produkte kaufen wollt, werft noch einen Blick auf die Angebote bei Media Markt.

15. April: Soeben hat die Tiefpreisspätschicht bei Media Markt begonnen. Auf der Aktionsseite gibt es insgesamt 21 verschiedene Produkte, darunter unter anderem die E14-Lampen, die erst seit Anfang des Monats auf dem Markt sind. Ebenfalls im Angebot: Diverse Starter-Sets, LightStrips, einzelne GU10- oder E17-Lampen und diverses Zubehör wie die neue Bridge oder die beiden Schalter Hue Tap und Hue Dimmer. Schaut euch einfach mal um. (zum Angebot)

13. April: Das im Internet-Preisvergleich exakt 114,50 Euro teure Philips Hue White Ambiance E27 Starter-Kit bestehend aus HomeKit-Bridge, Dimmer-Schalter und zwei E27-Lampen bekommt ihr heute bei Tink.de mit dem Gutscheincode tink4587af für 115,90 Euro. Das ist zwar etwas mehr, dafür gibt es eine dritte Lampe im Wert von rund 32 Euro kostenlos dazu – und schon sieht es mit dem Preisvergleich wieder anders aus. Das Set ist ideal für Einsteiger, die White Ambiance Lampen können verschiedene Farbtemperaturen mit weißem Licht darstellen. Verzichten muss man lediglich auf die bunten Farben, aber das ist in den meisten Zimmern wohl zu verschmerzen. Bitte lasst euch nicht davon irritieren, dass auf der Produktseite ein falscher Produkttext abgedruckt ist – ihr bekommt definitiv das E27er-Set, das auf den Bildern zu sehen ist. (zum Angebot)

10. April: Im Rahmen der Oster-Angebote-Woche gibt es bei Amazon Deutschland am heutigen Montag gleich drei Hue-Produkte zum Sparpreis. Die Hue LightStrips+ haben sich in den letzten Monaten ja zu einem echten Renner gemacht, sie bekommt ihr heute zum Internet-Bestpreis von 49,99 Euro. Zum bisherigen Internet-Bestpreis könnt ihr euch den Hue Bewegungssensor sichern, den es zum ersten Mal für 29,99 Euro gibt. Mittlerweile ist er seit einem halben Jahr auf dem Markt und hat sich dank einiger Software-Updates technisch stark weiterentwickelt, so ist es mittlerweile problemlos möglich, die Lampen nach der Bewegung nicht mehr nur auszuschalten, sondern auch zum letzten Status zurückzukehren. Angebot Nummer drei sind die Hue LivingColors Iris, das Stimmungslicht im tollen Design und direkter Hue-Anbindung bekommt ihr für 59,95 Euro – auch das ist ein Internet-Bestpreis.

Angebot
Philips Hue LightStrip+ 16 Mio Farben (Basis Set...

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 29,96 EUR 49,99 EUR

Angebot
Philips Hue Bewegungssensor - komfortable...

Philips - Haushaltswaren

39,95 EUR - 1,96 EUR 29,99 EUR

Angebot
Philips Hue LivingColors Iris, Erweiterung für...

Philips - Haushaltswaren

99,95 EUR - 40,00 EUR 59,95 EUR

9. April: Es geht an diesem Wochenende wirklich Schlag auf Schlag. Heute könnt ihr euch bei Amazon in Deutschland endlich mal wieder das Starterset mit den GU10-Lampen schnappen. Wie am Anfang der Woche zahlt ihr für das Set der neuesten Generation mit der HomeKit- und Siri-kompatiblen Bridge nur 129 Euro. Im Preisvergleich kostet das Set rund 150 Euro. Es lohnt sich übrigens auch für alle, die bereits Philips Hue im Einsatz haben: Die Bridge lässt sich bei eBay Kleinanzeigen locker für 30 bis 40 Euro verkaufen. So kostet eine einzelne, bunte GU10-Lampe nur noch rund 30 bis 35 Euro. (Amazon-Link)

8. April: Und noch einmal Amazon Frankreich. Neben den Hue Runner Spots (siehe unten) bekommt ihr auch die schwarze Hue Fair zu einem echten Kracherpreis. Für knapp 100 Euro bekommt ihr die Pendelleuchte, die in Deutschland fast doppelt so viel kostet. Wie heute Morgen gilt auch hier: Die Lieferung kann ausnahmsweise ein paar Wochen dauern, aber der Preis ist definitiv heiß. Die Bestellung kann wie immer mit eurem deutschen Amazon-Account erfolgen, benötigt wird allerdings eine Kreditkarte. (Amazon-Link)

8. April: Das nennen wir mal einen echten Kracher für alle Hue-Nutzer, die eine komplette Deckenleuchte suchen. Die Hue Runner mit drei Spots gibt es in der Farbe schwarz bei Amazon Frankreich heute für 117 Euro inklusive Versand. Die Lieferzeit liegt zwar bei einem Monat, dafür spart man knapp 80 Euro im Preisvergleich. Das Angebot dürfte nicht mehr lange gelten, ich habe bereits zugeschlagen. Funktioniert ganz einfach mit dem deutschen Account und einer Kreditkarte. (Amazon-Link)

5. April: Heute könnt ihr wieder bei Amazon in Spanien zuschlagen. Dort gibt es die Philips Hue Fair als Deckenleuchte oder Pendelleuchte für jeweils rund 155 Euro. Hinzu kommen noch einmal rund 5 Euro Versandkosten, damit liegt ihr aber immer noch locker unter dem deutschen Vergleichspreis von rund 195 Euro. Bestellen könnt ihr mit eurem deutschen Amazon-Account, es ist lediglich eine Kreditkarte zur Bezahlung erforderlich. (zum Angebot: Deckenleuchte weiß/Deckenleuchte schwarz/Pendelleuchte)

3. April: Heute startet bei Amazon die Oster-Angebote-Woche mit einem echten Kracher. Das Philips Hue E27-Starter-Set der dritten Generation, also mit der neuen HomeKit-Bridge und den verbesserten Lampen, gibt es heute für nur 129 Euro. Im Internet-Preisvergleich zahlt man mindestens 150 Euro. Das Set lohnt sich nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Hue-Besitzer, die ihr System erweitern möchten. Falls ihr die Bridge nicht benötigt, könnt ihr sie bei eBay für rund 30 bis 40 Euro verkaufen und so den Preis der sonst rund 50 Euro teuren Einzellampen weiter drücken. (Amazon-Link)

31. März: Einen echten Kracher gibt es heute im Shopping-Club Brands4Friends. Nach einer Anmeldung findet ihr dort auf der Startseite oder die Suche die Philips Hue LightStrips im Doppelpack für 49,99 Euro. Inklusive Versandkosten macht das starke 28,44 Euro pro Stück. Allerdings handelt es sich nicht um die Plus-Variante, sondern die ersten LightStrips, die noch nicht ganz so hell leuchten. Für indirekte Beleuchtung und Stimmungslicht sind die „normalen“ LIghtStrips aber immer noch gut geeignet. Achtung: Bei den letzten Aktionen waren die Bestände bei Brands4Friends schnell ausverkauft. (zum Angebot)

29. März 2017: Heute ist mal wieder Amazon Frankreich an der Reihe und bietet als Tagesangebot zwei Starter-Sets an. Die E27-Birnen der dritten Generation für 139,90 Euro sind allerdings weniger interessant, diesen Preis konntet ihr zuletzt in Deutschland auch erzielen. Interessanter ist da das GU10-Starter-Set, das inklusive Versand 144,65 Euro kostet, bezahlt wird wie immer mit dem deutschen Amazon-Account und einer Kreditkarte. In Deutschland kostet das Set samt HomeKit-Bridge und drei GU10-Lampen rund 155 Euro. (Amazon-Link)

26. März 2017: Auch am Sonntag darf ein interessantes Hue-Angebot nicht fehlen. Falls ihr noch eine alte Bridge im Einsatz habt und auf das neue Modell samt HomeKit- und Siri-Unterstützung umsteigen wollt, könnt ihr bei Amazon Italien zuschlagen. Inklusive Versand kostet die Hue Bridge dort knapp 38 Euro, bezahlen könnt ihr mit dem deutschen Amazon-Konto und einer Kreditkarte. Bei Installationen mit mehr als 50 Geräten ist eine zweite Bridge sogar erforderlich, sehr gut verschmelzen lassen sich zwei Bridges mit iConnectHue. Im Internet-Preisvergleich liegt die Bridge bei rund 53 Euro. (Amazon-Link)

25. März 2017: In den Telekom-Shops gibt es laut Flyer aktuell 40 Prozent Rabatt auf alle Hue-Produkte. Besonders interessant ist beispielsweise das neue Starter-Set mit den E27-Lampen der dritten Generation für nur 119 Euro. LightStrips gibt es für 47,99 Euro. Der einzige kleine Haken: Die Angebote gelten nur in Telekom-Shops vor Ort, nicht im Internet. Aber vielleicht geht ihr am heutigen sonnigen Samstag ja ohnehin eine Runde Shoppen.

24. März 2017: Bei Notebooksbilliger.de bekommt ihr heute das tragbare Stimmungslicht Hue Go für nur 59,90 Euro, bei Zustellung via Hermes entfallen die Versandkosten. Im Internet-Preisvergleich fallen bei anderen Händlern inklusive Versand aktuell knapp 69 Euro an. Was Hue Go alles kann, haben wir in diesem Artikel für euch zusammengefasst. (zum Angebot)

24. März 2017: Für einen bequemen Einstieg in die Hue-Welt lohnt sich heute ein Abstecher zu Cyberport. Das Philips Hue White Ambiance Starter Set mit der neuen HomeKit-kompatiblen Bridge, zwei White Ambiance Lampen mit E27-Fassung und einstellbarer Farbtemperatur sowie dem Dimmer-Schalter gibt es für 99,90 Euro, das sind rund 17 Euro weniger als im Internet-Preisvergleich. Wer auf Farben verzichten kann, bekommt einen praktischen und günstigen Einstieg in die Hue-Welt. (zum Angebot)

15. März 2017: Bei Amazon Frankreich bekommt ihr heute zahlreiche Deckenleuchten und Einzellampen von Philips Hue deutlich günstiger als in Deutschland. Beispielsweise die Philips Hue Runner Deckenleuchte für knapp 150 statt 190 Euro. (alle Angebote im Überblick)

13. März 2017: Der Einstieg in die Welt von Philips Hue ist heute bei Amazon Frankreich besonders günstig, das Starter-Set gibt es für 139,90 Euro. Zwar kommen auch hier noch ein paar Versandkosten hinzu, in Deutschland zahlt ihr für das Starter-Set der dritten Generation aber rund 20 Euro mehr. Auch hier ist zur Bezahlung eine Kreditkarte erforderlich, ihr könnt aber euren normalen Amazon-Account verwenden. (Amazon-Link)

Der Artikel Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (11. Oktober: diverse Produkte bei Gravis) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sieben Jahre nach Einführung: Microsoft Office für Mac 2011 ohne Support

​Support für Microsoft Office für Mac 2011 endet: Der Stichtag ist erreicht, an dem die Office-Suite für macOS in der 2011er-Variante offiziell keine Patches und Updates mehr erhält. Zum 10. Oktober 2017 hat das Unternehmen aus Redmond den Support, wie zuvor bereits angekündigt, auslaufen lassen. Ab sofort gibt es für die Apps wie Word, Excel, Outlook und PowerPoint weder Sicherheitsupdates, noch neue Funktionen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnäppchen-Tipp für die Schweiz: Apple AirPods für nur € 149,-

An dieser Stelle ein schneller Schnäppchen-Tipp für alle meine Leser in der Schweiz. Wie mir mein Leser Arthur verriet (vielen Dank dafür!) lassen sich dort derzeit die Apple AirPods zum besonders günstigen Preis erwerben. Angeboten werden sie dabei vom Händler microspot.ch für nur € 149,- . Leider ist der Versand allerdings nur in die Schweiz oder nach Liechtenstein möglich, so dass man außerhalb von diesen Ländern nicht in den Genuss des günstigen Preises kommt. Meine Leser aus diesen beiden Ländern können jedoch direkt zuschlagen. Die AirPods sind sofort verfügbar und gehen nach der Bezahlung unmittelbar in den Versand.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.0.2 veröffentlicht

iOS 11.0.2 veröffentlicht
[​IMG]

Fast wie zu Beta-Zeiten. Es geht Schlag auf Schlag: Vor zwei Wochen erschien iOS 11, vor einer Woche dann das...

iOS 11.0.2 veröffentlicht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Produktion von Original-Inhalten: Apple möchte Räumlichkeiten in Los Angeles anmieten

So langsam aber sicher nimmt Apple das Thema „Originals“ immer ernster. Einem aktuellen Bericht zu Folge hat Apple sein Auge auf eine Produktionshalle in West Los Angeles geworfen, um dort an Eigenproduktionen zu arbeiten.

Immer mehr im Fokus: Apple Originals

Wie die Immobilien-Experten von The Real Deal berichten, möchte Apple eine knapp 8.000qm großeHalle in der Nähe des Beats Hauptquartiers in Culver City in West LA anmieten. Sinn und Zweck dieses Vorhabens soll es sein, dass Apple eine Produktionsstätte für Eigenproduktionen aufgebaut.

The company is in talks to lease the entirety of Hackman Capital Partners’ 85,000-square-foot creative office development at 5500 W. Jefferson Boulevard near Culver City, sources said. The space, which sits near the La Cienga Expo Line Station, would be used for production.
CBRE’s Jeff Pion, who is the listing broker, declined to comment. Savills Studley is representing Apple, sources said, but representatives of the brokerage declined requests. Hackman could not be reached.

The Real Deal weist daraufhin, dass die Liegenschaft von 3,83 Millionen Dollar Miete pro Jahr kosten soll und ab Anfang kommenden Jahres zur Verfügung stehen wird. Sollte Apple die Räumlichkeiten tatsächlich anmieten, so könnte das Unternehmen einen Hauptsitz für zukünftige Eigenproduktionen gefunden haben. Es heißt, dass Apple im kommenden Jahr 1 Milliarde Dollar in Original-Inhalte investieren möchte. Carpool Karaoke und Planet of the Apps sind bereits abgedreht, zudem wurde eine Kooperation mit Steven Spielberg vereinbart und zudem hat Apple Interesse an einem Drama nach dem Vorbild von Game of Thrones.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Virtuelles AR-Kunstwerk von Snapchat wird digital verschandelt

Ein virtuelles Kunstwerk von Snapchat wurde digital mit Graffiti besprüht.

Letzte Woche wurde eine Kunst-Aktion des Foto-Messengers gestartet. Sie wurde in Kooperation mit dem weltberühmten Künstler Jeff Koons erarbeitet. Dabei können Nutzer verschiedene Skulpturen von Koons entdecken, die an diversen Orten in den USA platziert wurden.

Die stehen natürlich nicht wirklich da, sondern werden digital, via Augmented Reality, in der App gezeigt. Dies hat ein weiterer Digital-Künstler direkt zum Anlass für eine auf der Koons-Kunstaktion basierend kreative Aktivität genommen.

Digitalkunst auf Digitalkunst

Er hat eine mit Graffiti besprühte Version eines der Werke in New York City gerendet und das Bild – ironischerweise – auf Instagram veröffentlicht. Mit der Aktion will er seine Meinung kundtun, dass virtuelle Kunstwerke genau wie echte öffentliche Kunstwerkt nicht einfach ohne Erlaubnis aufgestellt werden dürfen.

Snapchat Snapchat
(16495)
Gratis (iPhone, 198 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet angeblich mit LG an faltbarem iPhone

Momentan sind so ziemlich alle Smartphones optisch von der Grundform her ziemlich ähnlich - es handelt sich um starre, rechteckige Geräte. Samsung will aber bald ein faltbares Smartphone auf den Markt bringen und einem neuen Gerücht nach will Apple nicht abseits stehen sondern mit seinem Partner LG ein faltbares iPhone entwickeln.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gravis reduziert zahlreiche Philips Hue-Artikel

Hue TapDer auf Apple-Produkte spezialisierte Einzelhändler Gravis bietet momentan zahlreiche Produkte der Philips Hue-Familie preisreduziert an und schlägt mit seinen Angebotspreisen stellenweise die ebenfalls preisreduzierten Amazon-Offerten. Unter anderem listet Gravis die Philips Hue-Bewegungsmelder im reduzierten Doppelpack, bietet das Zweier-Set der White Ambiance-Birnen günstiger als gewohnt an und hat auch an den Preisen der LightStrips-Lichtbänder und der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook auf Tour: Neue Aussagen zu Bildung, Augmented Reality und Start-Ups

Immer dann wenn Apple CEO Tim Cook durch die Gegend tourt, gibt es eine ganze Fülle an News und Bekanntmachungen, die dabei ans Tageslicht kommen. So auch anlässlich seines aktuellen Frankreich-Trips, der unter anderem zu Tage förderte, dass Apple wohl in Kürze ein Team in die Station F entsenden wird, eine der größten Start-Up-Einrichtungen der Welt. Traditionell werden anlässlich dieser Trips auch immer wieder Interviews mit dem Apple CEO veröffentlicht, wie unter anderem mit Konbini, die einen Videomitschnitt des Gesprächs auf Facebook veröffentlicht haben.

Darin betont Tim Cook noch einmal die Wichtigkeit eines ihm sehr am Herzen liegendes Themas, nämlich der Bildung. Immer wieder hatte er in der Vergangenheit daraufhingeweisen, dass die Fähigkeit, Programmcode zu schreiben eine der Kernkompetenzen der Zukunft sein würde. In dem Clip geht er nun sogar noch einen Schritt weiter und ist der Meinung, dass diese Fähigkeit für junge Franzosen wichtiger sei, als Englisch zu lernen. Quellcode sei die Sprache der Zukunft, da man nur mit ihr in der Lage sei, sieben Milliarden Menschen auf der ganzen Welt zu erreichen. Zwar sei auch das Erlernen der Weltsprache Englisch wichtig, Programmieren sollte aber ebenso in die Curricula der Schulen auf der ganzen Welt aufgenommen werden, wie Fremdsprachen. Vor allem Swift sei dabei ein guter Ansatz, da die Sprache ebenso einfach zu erlernen sei, wie es einfach ist, Apple Produkte zu nutzen.

Und wo wir gerade bei Startups, Bildung und Innovation sind, wurde aktuell auch bekannt, dass Tim Cook heute an der Oxford University einen neuen Startup-Hub namens "The Oxford Foundry" eröffnen wird (via The Financial Times). Dieser "innovation space" steht fortan allen Studierenden der University of Oxford zur Verfügung und soll ihnen dabei helfen, ihre kreativen Ideen in einer passenden Umgebung mit Workshops und Team-Building-Maßnahmen umzusetzen. Am Designprozess der Einrichtung waren auch verschiedene Technologie-Größen wie Brent Hoberman, Phil Libin und Biz Stone beteiligt.

In einem weiteren Interview mit The Independent diskutierte Tim Cook eine ganze Reihe weiterer Themen, vor allem aber den Bereich Augmented Reality. Selbstverständlich verriet Cook dabei nicht Apples zukünftige Pläne, betonte aber erneut, dass dieser Bereich extrem interessant sei und Apple aktiv darin forsche. Zuletzt waren immer wieder Gerüchte laut geworden, Apple würde hinter den Kulissen an einer smarten Brille nach dem Vorbild von Google Glasses arbeiten. Allerdings ist Cook der Ansicht, dass hierfür aktuell die Technologie noch nicht zur Verfügung stünde, um qualitativ hochwertige Produkte herzustellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Amazon Kindle Oasis ist da: wasserfest, Audible integriert, 7 Zoll Display und mehr

Amazon hat am heutigen Tag die zweite Generation seines eBook-Readers „Kindle Oasis“ vorgestellt. Diese löst die erste Generation ab, die im April 2016 vorgestellt wurde. Amazon hat an vielen Ecken und Kanten gearbeitet, um sein eReader-Flaggschiff zu verbessern. Neben verschiedenen neuen Features wurde das Gerät auch im Preis gesenkt.

Neuer Amazon Kindle Oasis ist da

Beim neuen Amazon Kindle Oasis setzt der Hersteller auf verschiedene neue Funktionen, um diesen von der ersten Generation abzugrenzen. Amazon tituliert den neuen Oasis als das bislang fortschrittlichste Mitglied der Kindle-Familie. Der Hersteller spricht unter anderem von dem bisher größten hochauflösenden Paperwhite Display (7 Zoll), einem schlanken Design sowie der Tatsache, dass der Kindle Oasis nach IPX8 wasserfest ist. Somit genießt ihr noch mehr Lesefreude am Pool, Strand oder der Badewanne.

Durch das integrierte Audible steht den Nutzern des neuen Oasis eine der weltgrößten Hörbuchbibliotheken zur Verfügung. Dadurch kann man Bücher nicht nur lesen, sondern sie sich auch ganz einfach von einem professionellen Sprecher über Bluetooth-Lautsprecher oder -Kopfhörer vorlesen lassen.

Der neue Kindle Oasis ist mit zwei verschiedenen Speichern erhältlich. Der kleinere bietet mit 8 GB doppelt so viel Speicher wie der erste Oasis und reicht für tausende Bücher. Der größere hat 32 GB und ermöglicht so das Speichern großer Dateien wie Hörbücher, Comics, Zeitungen oder Zeitschriften.

Zudem setzt Amazon auch beim neuen Oasis auf viele der bewährten Kindle-Funktionen der bisherigen Familienmitglieder.

Preis & Verfügbarkeit

Der neue Kindle Oasis kostet 229,99 Euro (8GB) bzw. 259,99 Euro (32GB). Die 32 GB Version mit Mobilfunkanbindung ist für 319,99 Euro erhältlich. Alle Modelle können ab sofort vorbestellt werden. Die Auslieferung erfolgt zum 31. Oktober.

Der neue Kindle Oasis eReader, wasserfest, hochauflösendes 7 Zoll-Display (300 ppi), integriertes...
  • Unser bisher größtes Display mit der höchsten Auflösung - 7 Zoll und 300 ppi. Lesen wie auf...
  • Der erste wasserfeste (IPX8) Kindle, sodass Sie an noch mehr Orten lesen und entspannen können.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an faltbaren iPhones - Bericht

Wer ein Smartphone falten möchte, zerstört das Gerät unweigerlich - doch in wenigen Jahren könnte ein solches Konzept Realität werden. Einem Bericht zufolge arbeitet Apple zusammen mit LG daran, faltbare iPhones zu entwickeln. Man erinnere sich: Im November 2016 wurde ein Apple-Patent publik , in dem es genau darum ging. Apple beschrieb darin zwei unterschiedliche Bauweisen. Entweder verfügt da...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die große Bilanz (4): So lief es bisher mit tvOS 11 und dem Apple TV 4K

Auch tvOS 11 und das Apple TV 4K haben wir in den vergangenen Wochen unter die Lupe genommen.

Mit tvOS 11 kam dabei nicht nur die neue TV-App, sondern auch eine Menge Optimierungen, besonders im Verbindungs-Bereich für deutsche User auf ihre Fernsehbox. Die Verbindungsqualität zu AirPorts wurde optimiert, außerdem wird die Anordnung der Apps auf mehreren Apple TVs in Eurem Haushalt nun automatisch synchron gehalten – beides sehr nützlich.

Die langersehnte TV-App von Apple, bei der alle Filme und Sendungen von allen Euren Apps zusammengetragen werden, erscheint leider erst später im Jahr. Wir freuen uns auf diese Neuerung.

Apple TV 4K: Filme in Top-Qualität

Die 4K Filme, die jetzt in iTunes verfügbar sind, können natürlich nur auf dem neuen Apple TV 4K genossen werden – da beeindrucken sie dann aber auch enorm. Apple stellt jetzt nach und nach auch jeden bereits gekauften HD-Film, sofern möglich, in der neuen 4K Qualität bereit. Allerdings müssen diese Videos immer gestreamt werden, was eine Internetverbindung von mindestens 25 Mbit/s voraussetzt.

Das neue Apple TV 4K leistet dies mit dem deutlich schnelleren A10X Prozessor. Mit ihm werden auch grafisch anspruchsvollere Spiele möglich. An die beliebten Konsolen PS 4 und Xbox One kommt das neue Apple TV in Sachen Grafik zwar noch nicht heran, aber Apple ist durchaus auch einem guten Weg eine passable eigene Spielekonsole im Wohnzimmer zu etablieren.

Was sagt Ihr zum neuen Apple TV 4K und tvOS 11? Welche Neuerungen gefallen Euch – und freut Ihr Euch schon auf die TV-App?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der ultimative Bildbetrachter

Von Grund auf dazu entwickelt, Ihnen zu ermöglichen, Fotos auf eine brandneue Art zu betrachten und zu organisieren. ApolloOne nutzt fortschrittliche Betriebssystem-Funktionen wie Multi-Threading, Grand Central Dispatch, und Core Image-Grafik-Engine, um App Reaktionsfähigkeit zu gewährleisten.

Die wichtigsten Funktionen:

1. Schnelle Anzeige aller Fotos im Ordner und Unterordner. Einfach mit einem Doppelklick auf ein einzelnes Foto irgendwo auf dem System.

2. Ultra-schnelle Kamera-RAW-Vorschau-Engine.

3. Drehen, spiegeln, drehen Sie Fotos und Video sofort.

4. Fluid Swipe Fotoanzeige-Modus mit Trackpad und Magic Mouse-Unterstützung (wie würden Sie Fotos auf dem iPhone oder iPad ansehen).

5. Der randvoll gepackte EXIF-Betrachter beinhaltet Details wie interne Kamera-Seriennummer und Auslösezähler (auf unterstützten Kameras).

6. Leistungsstarke Diashow-Funktion mit 12 GPU-beschleunigte Diashow Übergangseffekten sowie vom Benutzer konfigurierbare Optionen. Slideshow läuft auf Vollbildmodus oder in einem Fenster (1).

7. Eine leistungsfähige Funktion zur Lokalisierung von Adressen, die in JPEG-, RAW- oder Videodateien eingebettete GPS-Koordinaten nutzt. ApolloOne führt eine umgekehrte Georeferenzierung durch, um die tatsächliche Adresse, an der das Foto oder Video aufgenommen wurde, zusammen mit einer Karte der Örtlichkeit zu finden.

8. Anzeige Kamera AF Punkte und erfassten Gesichter. Sie können sie für die Überprüfung des Fokus (auf unterstützten Kameras) vergrößern.

9. Tag und bewerten Dateien. Sie können schnell zu markieren, Dateien mit Hilfe Tastenkombinationen. Tagged Dateien können kopiert werden / verschoben / gelöscht. Die Rating verwendet IPTC / XMP-kompatibles Rating-Feld.

10. Datei Filtern und Sortieren mit 2-Level-Sortierschlüssel.

11. Teilen Sie Fotos via Facebook, Twitter, AirDrop.

12. Benutzerdefinierbare Symbolleiste.

13. Kontext-Menü für häufig aufgerufene Funktionen und die Möglichkeit, das Foto oder die Kamera-RAW-Datei zu einem externen Editor zu senden.

14. Spotlight-Indizierung von Fotos mit Lokalisierung der Adresse und vom Benutzer auswählbarer EXIF-Info der Indizierung.

15. Genaue Video-Frame-Capture in JPEG, einschließlich 4K-Video.

Weitere Merkmale sind:

– Pixel perfekte Foto-Skalierungseinrichtung.

– Erweiterte Datei-Caching für schnelles Foto-Browsing.

– Schnell EXIF Informationen einfach durch einen Blick auf die Statusleiste.

– Zoomverhältnis und Schwenkposition beibehalten werden bei der Anzeige für Fotos in der Liste.

– Volle Unterstützung von Trackpad, Magic Mouse und 3rd-Party-Maus mit Scrollrad (Swipe, Zwei-Finger-Zoom, Schwenken, Rotation) (2).

– Unterstützung von Retina-Displays.

– Unterstützung verschiedener Farbräume, einschließlich sRGB, Adobe RGB und ProPhoto RGB.

– Unterstützung von Drag-and-Drop von mehreren Dateien und Ordner in das Hauptfenster.

– Unterstützung SRT Untertitel-Datei für Video-Wiedergabe.

– Die Fähigkeit, die RAW-Datei der Kamera zusammen mit der JPEG-Datei zu löschen oder auch nur die RAW-Datei zu löschen, während die JPEG-Datei unbehelligt bleibt. Mit der Funktion „Zurücklegen“ können Dateien aus dem Papierkorb wiederhergestellt werden.(3)

– Thumbnails Vorschau Filmstreifen mit automatischen angezeigt und automatische Verstecken Funktion. Filmstreifen kann am oberen oder unteren Rand des Fensters angebracht werden.

– Unterstützung der Wiedergabe von Videos, die mit den meisten Digitalkameras aufgenommen wurden. Sie können das Video mit dem Trackpad während des Abspielens schwenken und zoomen.(4)

– Fähigkeit, animierte GIF-Dateien zu spielen.

– Brennweite Umstellung auf 35-mm-Film. Die App hat eine integrierte Unterstützung von über 6000-Kameras.

– Benutzer interface ist in 10 Sprachen lokalisiert (Englisch, Französisch, Deutsch, Niederländisch, Italienisch, Spanisch, Japanisch, traditionelles Chinesisch, vereinfachtes Chinesisch und Koreanisch).

Der ultimative Bildbetrachter (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon stellt neuen, wasserfesten Kindle Oasis vor (plus Gutschein-Aktion)

Der Online-Händler Amazon setzt seine Produkt-Neuvorstellungen weiter fort und hat heute einen überarbeiteten Kindle Oasis vorgestellt. Die zweite Generation des im vergangenen Jahr eingeführten E-Book-Readers folgt dabei einem aktuellen Trend bei mobilen Geräten und wird erstmals wasserfest. Dabei emtspricht er der IPX8-Norm und hält somit eine komplette Stunde unter Wasser in einer Tiefe von zwei Metern aus. Darüber hinaus verfügt der neue Kindle Oasis über wahlweise 8 GB oder 32 GB Speicher, womit man wohl seine komplette Buchsammlung unterwegs dabei haben kann. Auf der Rückseite bringt Amazon erstmals hochwertiges Aluminium zum Einsatz und auf der Vorderseite verfügt der neue Oasis über das robusteste Bildschirmglas aller Kindle-Modelle. Das Gewicht gibt Amazon mit 194 Gramm an.

Das Flaggschiff unter den Kindles besitzt ein 7"-Display mit einer Auflösung von 300 ppi. Nach wie vor wirbt Amazon vor allem damit, dass sich die Inhalte selbst bei direkter Sonneneinstrahlung wie auf gedrucktem Papier lesen lassen. Zudem nutzt man den größeren Speicher für die Integration des Hörbuch-Angebots von Audible.

Der neue Kindle Oasis kann ab sofort in den Varianten mit 8 GB Speicher für € 229,99 bzw. mit 32 GB Speicher für € 259,99 über die folgenden Links vorbestellt werden. Die Auslieferung erfolgt dann ab dem 31. Oktober. Zudem ist die 32 GB Version auch in einer Variante mit Mobilfunkanbindung erhältlich und kostet dann € 319,99.

Wer zudem aktuell bei Amazon ein wenig sparen möchte, kann aktuell von einer Gutschein-Aktion des Online-Händlers profitieren. Dabei erhält man derzeit einen Aktionsgutschein im Wert von € 9,- wenn man einen Amazon-Gutschein im Wert von € 60 kauft. Alle Informationen hierzu gibt es auf der geschalteten Aktionsseite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shure SE215 Wireless: Das erste drahtlose InEar-Modell von Shure ausprobiert

Vor einigen Wochen haben wir euch bereits über die Veröffentlichung vom Shure SE215 Wireless informiert – nun hatten wir Zeit, die neuen Bluetooth-InEars auszuprobieren.

Shure SE215 Wireless

Schon seit längerem ist Shure ein renommierter Hersteller, wenn es um Audio-Produkte wie Kopfhörer und Mikrofone geht. Mit den Modellen SE112 und SE215 Wireless gibt es nun seit kurzem auch erstmals drahtlose InEar-Ohrhörer mit Bluetooth-Anbindung, um den neuesten Anforderungen auf dem Markt und dem Verlangen nach flexibler Kopfhörer-Nutzung gerecht zu werden. Denn wie wir als Apple-User nur zu gut wissen, setzt auch das Unternehmen aus Cupertino seit dem iPhone 7 nicht mehr auf einen kabelgebundenen Klinkenanschluss.

Der Shure SE215 Wireless ist das Top-Modell aus der neuen Bluetooth-Reihe und lässt sich in insgesamt zwei verschiedenen Farbvarianten (Schwarz und Weiß) zum Preis von 139 Euro bei Amazon inklusive kostenlosem Versand sowie einer optionalen Prime-Option bestellen.

  • Shure SE215 Wireless Bluetooth-InEars in zwei Farben für 139 Euro (Amazon-Link)

Wir hatten nun die Gelegenheit, den Shure SE215 Wireless für einen kurzen Testzeitraum genauer unter die Lupe zu nehmen und wollen euch daher unsere ersten Eindrücke mitteilen. Geliefert wird das InEar-Modell in einem schlicht gehaltenen weißen Pappkarton samt Sichtfenster und jeder Menge Zubehör im Inneren. An dieser Stelle hat sich der Hersteller wahrlich nicht lumpen lassen: Neben dem Kopfhörer selbst gibt es drei Paar Silikon-Ohrpolster (S, M und L), sowie drei Paare Memoryschaum-Polster, ebenfalls in drei Größen, ein kleines MicroUSB-Ladekabel, ein Clip zum Befestigen der Bluetooth-Einheit an der Kleidung, ein Tool zum Säubern der Ohrstöpsel und eine Transporttasche mit Reißverschluss und Karabiner.

Beim ersten Auspacken wird zudem gleich deutlich: Das Design der InEars unterscheidet sich an einigen Stellen von vielen anderen Konkurrenten am Markt. Das liegt zum einen an der Art, wie der Shure SE215 Wireless getragen wird, als auch an der separat am Kabel angebrachten Bluetooth-Einheit. Die Ohrhörer werden nicht einfach frontal ins Ohr eingesteckt, sondern werden mittels eines flexiblen, verdickten Kabels hinter dem Ohr entlang geführt und die Hörereinheit dann in die Ohrmuschel eingedrückt. Der Hersteller gibt an, sich gerade bei der Anpassung der Schaumstoff- bzw. Silikonstöpsel und dem ersten Einsetzen ins Ohr genügend Zeit zu lassen, um einen perfekten Sound zu garantieren.

Erste Anpassung nimmt etwas Zeit in Anspruch

Shure SE215 Wireless 2

In meinem Fall erwies sich der Einsatz der kleinsten Memoryschaum-Polster bei meinen eher als klein einzustufenden Ohren als passend, auch die Ohrhörer selbst saßen ohne Druck oder Wackler perfekt in der Ohrmuschel. Selbst beim Tragen einer Brille störte mich das hinter dem Ohr entlang geführte Kopfhörerkabel nicht – insgesamt ist mit etwas Übung und entsprechender Anpassung daher ein wirklich komfortabler Sitz möglich. Dank der Formschaum-Stöpsel werden zugleich auch bis zu 90 Prozent der Umgebungsgeräusche ausgeblendet, so dass man sich voll und ganz auf die Musik einlassen kann. Auch das Kopfhörerkabel lässt sich komplett vom Ohrhörer trennen – ein Feature, das man sonst nicht häufig bei InEar-Kopfhörern findet.

Ungewöhnlich und nicht unerwähnt bleiben sollte an dieser Stelle der Bluetooth-Empfänger samt MicroUSB-Ladeport, der mittig im Verbindungskabel der beiden Ohrhörer angebracht worden ist. Dank des integrierten Akkus sorgt selbiger für eine vergleichsweise lange Laufzeit von 7 bis 8 Stunden, je nach Lautstärke, ist aber gleichzeitig ein kleines Hindernis beim An- bzw. Umlegen des SE215 Wireless. Mit etwa Daumengröße hat man diese kleine Einheit irgendwo unterzubringen – in meinem Fall habe ich die am Kabel vorhandene Kabelführung genutzt, um das Kabel zu kürzen und sie im Nacken abzulegen. Alternativ besteht die Option, die Bluetooth- und Akkueinheit über die beiliegende Klemme an der Kleidung zu befestigen, was sich vor allem beim Sport empfiehlt.

Kaum Kabelgeräusche und hervorragender Klang

Shure SE215 Wireless 1

Bevor es allerdings mit dem Musikgenuss losgehen kann, heißt es, den Shure SE215 Wireless mit dem Smartphone oder Tablet zu verbinden. Dies geschieht mittels eines längeren Drucks auf den An-/Aus-Button auf der Kabel-Fernbedienung und ist binnen weniger Sekunden erledigt. Über die Fernbedienung kann auch die Lautstärke verändert, Songs übersprungen und Telefongespräche angenommen werden. Für letzteres sorgt ein integriertes Mikrofon. Besonders positiv zu vermerken: Beim Tragen der InEars gibt es kaum Geräusche durch das Kabel, beispielsweise beim Reiben an der Kleidung. Insbesondere Sportler wird diese Eigenschaft freuen. Dank Bluetooth 4.1 wird eine drahtlose Musikübertragung mit einer Reichweite von bis zu 10 Metern erreicht – zumindest in den Weiten meiner Wohnung gab es keine einzigen Aussetzer, auch nicht in durch Wände getrennten Räumen. Die angegebenen 10 Meter des Herstellers kann man daher durchaus für realistisch halten.

Wichtig bei einem Kopfhörer ist aber vor allen Dingen der Klang. Und hier merkt man, dass Shure sich im Verlauf der Jahre ein gewisses Renommee im Bereich der Audio-Produkte erarbeitet hat. Ein kristallklarer Sound, lebendig und definiert, mit ausdrucksstarken, aber nicht zu übersteuerten Bässen, tönt aus den SE215 Wireless. Ich habe mich während der Testphase durch viele verschiedene musikalische Genres gehört, von Goa über Singer-Songwriter zu klassischer Musik und Chorälen – mit allen Varianten hatten die Shure-InEars keinerlei Probleme und zeigten sich in ihrer Preisklasse absolut überzeugend. Der Hersteller selbst vermerkt hinsichtlich des Soundprofils auf der eigenen Website, „Die SE215 Ohrhörer bieten einen Dynamic MicroDriver, der einen warmen und detailreichen Klang mit trockenem Bass erzeugt.“

Wer demnach mit der zusätzlichen Bluetooth- und Akkueinheit am Kabel des SE215 sowie einer ungewöhnlichen und anfangs gewöhnungsbedürftigen Art des Tragens leben kann, ist mit dem neuen Bluetooth-Modell von Shure bestens beraten. Insbesondere Sportler können sich auf einen festen Sitz ohne Kabelgeräusche freuen, und Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln werden die integrierte Abschirmung der Außengeräusche um bis zu 90 Prozent, die sämtliche nervtötende Mitfahrer und ihre Mitteilungsbereitschaft verstummen lässt, schon bald zu schätzen wissen.

Shure SE215SPE-W-BT1-EFS Bluetooth In-Ear...
  • Dynamic MicroSpeaker für warmen Klang mit dynamischem Bass
  • Shure Sound Isolating Ohrhörer schirmen bis zu 90% der Umgebungsgeräsuche ab

Der Artikel Shure SE215 Wireless: Das erste drahtlose InEar-Modell von Shure ausprobiert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.0.3 für iPhone und iPad

Schon wieder ein Update für iOS 11. Apple hat iOS 11.0.3 für iPhone und iPad veröffentlicht. Das neueste Software-Update enthält Bugfixes für iPhone 7, iPhone 7 Plus und iPhone 6s.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iPhone und iPad: Apple veröffentlicht iOS 11.0.3

Zur Abwechslung gibt es heute mal wieder ein Update für alle, die ein iPhone oder iPad verwenden. Denn Apple hat iOS 11.0.3 veröffentlicht und das bekommt ein paar Updates – und eine kleine Belehrung für alle, die nicht einsehen, warum sie ihren defekten Bildschirm unbedingt bei Apple reparieren lassen sollten. Ein paar Fixes Apple hat (...). Weiterlesen!

The post Für iPhone und iPad: Apple veröffentlicht iOS 11.0.3 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.0.3 erschienen

Auf allen mit iOS 11 kompatiblen iPhone- und iPad-Modellen lässt sich nun das dritte Bugfix-Update für das Ende September erschienene iOS 11 herunterladen. Apple hat unter anderem ein Problem auf dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus behoben, bei dem keine Warntöne und kein Vibrationsalarm ausgelöst wurden. Die Aktualisierung ist rund 300 MB groß und kann direkt auf den iOS-Geräten über die Einstellu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.0.3 ist da – und behebt mehrere Fehler

Zum Abend bietet uns Apple noch das Update auf iOS 11.0.3 an.


Die dritte Aktualisierung von iOS 11 behebt einige Fehler. Es geht dabei um Touch-Probleme und Audio auf iPhone 7 und 7 Plus sowie um ein Update, das Probleme beim 6S nach dem Austausch des Bildschirms durch ein Third-Party-Display behebt.

Es ist bisher nicht klar, was die Ursache der Probleme bei iPhone 7 und 7 Plus war, und wie weit verbreitet sie waren. Apple hat dem Update auf iOS 11.0.3 eine ungewöhnliche Notiz hinzugefügt, die besagt, dass Bildschirme von Drittanbietern möglicherweise die visuelle Qualität beeinträchtigen und unter Umständen nicht ordnungsgemäß funktionieren. Das Unternehmen erinnert Benutzer ausdrücklich daran, dass Reparaturen von Apple durchgeführt werden sollten, um die Garantie für die verwendeten Materialien und für den Ablauf der Reparatur sicherzustellen.

279 MB zum Download

Das Update mit einer Datenmenge von rund 279 MB scheint sich auf diese beiden Fixes zu beschränken. Erst am Montag hat Apple Beta 2 von iOS 11.1 veröffentlicht. Es ist momentan noch unklar, ob die am Mittwoch veröffentlichten Korrekturen in diesem Update enthalten sind.

(Via AppleInsider)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.0.3 für iPhone und iPad

Apple hat soeben iOS 11.0.3 veröffentlicht und darin mal wieder ein interessantes Thema angeschnitten: Ersatzbildschirme, die nicht von Apple stammen. Aber auch das iPhone 7 bekommt sein Fett weg. Das Update scheint mittlerweile eine Einheitsgröße von knapp 280 MB zu haben.

Bildschirme und Feedback

Apple gibt im Update-Changelog an, dass zwei Fehler behoben wurden: Akustisches und haptisches Feedback auf “einigen” iPhone 7 oder iPhone 7 Plus habe nicht funktioniert sowie die Touch-Eingabe, die auf “einigen” iPhone 6s nicht funktioniert habe, da sie nicht durch Originalersatzteile getauscht wurden.

Einen längeren Abschnitt widmet Apple der Dringlichkeit, wie wichtig es ist, Originalersatzteile zu verwenden, die von autorisierten Experten durchgeführt werden. Für weitere Informationen verweist das Unternehmen auf das Support-Portal.

Die Einleitung und der Schlusssatz (Fehlerbehebungen und Verbesserungen und Sicherheitsupdates) lassen darauf schließen, dass das wie immer nur die halbe Wahrheit ist und in Wirklichkeit das Update regulär geplant war. In jedem Fall ist es etwa 280 MB groß – und Apple hat es damit geschafft, seit Erscheinen jede Woche ein Update für iOS 11 zu veröffentlichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die große Bilanz (3): So läuft es bisher mit dem iPhone 8

Das iPhone 8 ist jetzt seit 3 Wochen erhältlich – wir ziehen ein erstes Fazit.

Es ist vermutlich, bis auf das 5c, eines der am wenigsten begehrten iPhones aller Zeiten. Das liegt aber nicht an der Qualität des Geräts selber, sondern am bevorstehenden Start des iPhone X, auf das viele Kunden warten.

Wir glauben aber: Wer sich trotzdem lieber ein iPhone 8 gekauft hat oder kaufen will, der wird zufrieden sein.

Die Qualität überzeugt – wie immer

Schon beim Auspacken ist klar, dass das iPhone 8 ein würdiger Nachfolger des iPhone 7 ist. Die Qualität des Materials überzeugt wie gewohnt und die Glasrückseite fasst sich edel an. Nach so langer Zeit der Aluminium-Gehäuse erinnert das Glas sofort an das legendäre iPhone 4 aus dem Jahr 2010.

Da sich beim iPhone 8 am Design sonst nichts geändert hat, geht die Handhabung vor allem für Stammkunden sehr intuitiv vonstatten. Touch ID und Force Touch im Homebutton, alles wie gewohnt.

Was aber trotz desselben Looks sofort auffällt, ist das neue Display: Dieses ist dank der True-Tone-Technologie, bei dem sich der Weißton der Umgebung anpasst und die Farben so bei Bedarf wärmer werden, klar besser als das Display im iPhone 7 und ein großer Pluspunkt.

Einen Klinken-Anschluss hat auch das iPhone 8 nicht, dafür sind die Lautsprecher nochmal lauter geworden – hier ein kleiner Video-Vergleich. Im alltäglichem Gebrauch fällt das aber nur bedingt auf.

Kamera und Prozessor

Die Kamera des iPhone 8 und 8 Plus gehört zu den besten Kameras, die es aktuell in einem Smartphone zu kaufen gibt. Sie machen einfach alles besser: Die Farben sind brillanter, aber trotzdem natürlich – der Kontrast ist schärfer und bei dunklen Motiven gibt es weniger Bildrauschen. Die Bildstabilisierung bei Fotos und Videos verhindert zudem unscharfe Bilder.

Beim iPhone 8 Plus wurde zudem der Porträtmodus verbessert. Die neuen Belichtungseinstellungen sorgen für eine sehr professionelle Gesichtsausleuchtung, die fast schon Studioqualität aufweist. Wir können zusammenfassen: Nicht nur Hobbyfotografen werden die Kamera im iPhone 8 (Plus) lieben.

Kommen wir zum Prozessor: Dieser wurde mal wieder schneller. Im Alltag merkt man davon auch nicht (mehr) viel, weil Apps auch beim iPhone 7 sehr schnell starten. Geht es aber um Spiele und besonders um das Thema AR, dann zeigt der neue A11 Bionic Chip seine Stärken. Mit seinen sechs Kernen ist er nochmal wesentlich schneller als sein Vorgänger und dabei trotzdem energiesparend.

Bei aufwändigen AR Apps wird die Kraft der beiden Performancekernen zugeschaltet, bei simplen Apps reichen die vier Effizienzkerne vollkommen aus, die jetzt noch einmal 70 Prozent schneller arbeiten. Mit dieser Power werdet Ihr sicher einige Jahre zufrieden sein können.

Das Highlight: Laden per Induktion

Die hochwertige und übrigens extrem stabile Glasrückseite ermöglicht die größte Innovation im iPhone 8: Das Laden per Induktion. Dafür müsst Ihr allerdings eine Ladematte eines externen Herstellers kaufen. Apple selbst liefert nur das normale Ladekabel mit und hat auch aktuell keine Alternative im Angebot. Das ändert sich erst nächstes Jahr: Dann kommt Apples Ladematte mit einer Ladetechnologie namens AirPower in den Handel.

Diese wird nicht nur das iPhone 8, sondern auch das iPhone X, die Apple Watch und die AirPods (mit neuer Hülle) aufladen. Apple setzt beim induktiven Laden zum Glück auf keine eigene Lösung, sondern verwendet den Qi-Standard, der mit fast allen bereits erhältlichen Ladematten funktioniert, auch mit denen in vielen Autos.

Wer also nicht über 1149 Euro für das iPhone X ausgeben kann oder will, der ist mit dem iPhone 8 sehr gut beraten. Es hat zwar kein Display, das über die gesamte Front geht und kann auch kein Face ID. Dafür bietet es eine bekannte Bedienung in einem edlen Gehäuse mit Technik der absoluten Oberklasse. Obendrauf liefert es mit dem kabellosen Laden auch noch eine echte Innovation im Apple-Universum.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.0.3 für alle Nutzer und behebt verschiedene Probleme

Apple hat soeben ein Update für alle iOS 11-Nutzer veröffentlicht: Es beseitigt Probleme mit dem Bildschirm am iPhone 6s und mit dem Vibrationsfeedback am iPhone 7.

Am heutigen Abend hat Apple ein weiteres Update für iOS 11 veröffentlicht. iOS 11.0.3 beseitigt unter anderem ein Problem mit dem Vibrations- und Audiofeedback bei einigen iPhone 7-Nutzern.

iOS 11.0.3 - Screenshot

iOS 11.0.3 – Screenshot

Daneben wird ein Problem gelöst, das dazu führte, dass auf iPhone 6s-Einheiten Probleme mit der Touch-Eingabe am Bildschirm auftreten konnten, wenn das Display zuvor getauscht worden und kein Apple-Originalersatzteil eingebaut worden war. Apple weist in diesem Zusammenhang erneut darauf hin, dass nur mit Apple-Originalteilen eine optimale Performance gewährleistet ist.
Das Update auf iOS 11.0.3 kann ab sofort von allen Nutzern von iOS geladen werden.

The post Apple veröffentlicht iOS 11.0.3 für alle Nutzer und behebt verschiedene Probleme appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.0.3 für iPhone, iPad und iPod touch

Apple hat ein weiteres Update für das neue Mobilbetriebssystem iOS 11 zum Download bereitgestellt. Die Version 11.0.3 (Build 15A432) behebt ein Problem, durch das akustisches und haptisches Feedback bei einigen iPhone-7- und iPhone-7-Plus-Geräten nicht funktioniert hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.0.3 veröffentlicht: Achtung bei Ersatzdisplays

UpdateNur 22 Tage nach Ausgabe des großen Betriebssystem-Updates auf iOS 11 und nur acht Tage nach der zweiten, fehlerbehebenden Aktualisierung auf Version 11.0.2 hat Apple heute das nunmehr dritte Wartungsupdate für sein aktuelles Mobil-Betriebssystem freigegeben. Nachdem die letzte Aktualisierung die kurz nach dem Verkaufsstart das iPhone 8 gemeldeten Störgeräusche behoben hat, die bei vielen Anwendern […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.0.3 für alle Nutzer veröffentlicht: Probleme am iPhone 7 und iPhone 6s beseitigt

Soeben hat Apple iOS 11.0.3 für alle Nutzer veröffentlicht. Das Update beseitigt unter anderem Probleme mit dem Touchscreen und der Taptic Engine am iPhone 6s und iPhone 7.

Überraschend hat Apple soeben ein weiteres Update für alle Nutzer von iOS 11 veröffentlicht: iOS 11.0.3 beseitigt nach Angaben von Apple unter anderem ein Problem, das dazu führte, dass die akustischen und haptischen Feedbacks am iPhone 7 bei manchen Nutzern nicht richtig funktioniert haben.

iOS 11.0.3 - Screenshot

iOS 11.0.3 – Screenshot

Daneben wird ein Problem mit dem Touchscreen bei solchen iPhone 6s-Einheiten beseitigt, deren Display im Laufe der Nutzung durch ein nicht von Apple bezogenes Ersatzteil ausgetauscht wurde. In diesem Zusammenhang weist Apple erneut darauf hin, dass Nicht-Original-Komponenten eventuell die visuelle Performance des Bildschirms verschlechtern können.

Das Update sollte bei allen Nutzern nach und nach via Software-Update over-the-air geladen werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.0.3 ist da

iOS 11.0.3 steht als Download bereit. Apple hat vor wenigen Augenblicken ein weiteres Update für iOS 11 zum Download bereit gestellt. Ab sofort könnt ihr iOS 11.0.3 auf eurem iPhone, iPad und iPod touch installieren.

iOS 11.0.3

Apple hat im vergangenen Monat mit iOS 11 ein großes Update für seine iOS-Geräte veröffentlicht. Viele neue Funktionen haben ihren Weg auf das iPhone, iPad und den iPod touch gefunden. Allerdings haben sich auch ein paar Fehler in iOS 11.0 eingeschlichen. Apple bessert nach und hat nun iOS 11.0.3 veröffentlicht. Das Update könnt ihr am einfachsten direkt am iOS-Gerät als OTA-Update installieren (Einstellungen -> Allgemein -> Softwareupdate)

Nachdem Apple zunächst iOS 11.0.1 und iOS 11.0.2 zum Download freigegeben hatte, folgt am heutigen Tag iOS 11.0.3. Genau wie bei den bisherigen iOS 11.0.x Updates solltet ihr auch bei iOS 11.0.3 nicht mit neuen Funktionen rechnen. Apple nutzt iOS 11.0.3, um Fehler zu beseitigen und das System zu beschleunigen. In den Release-Notes heißt es

iOS 11.0.3 enthält Fehlerbehebungen und Verbesserungen für das iPhone und iPad. Mit diesem Update werden folgende Probleme behoben

  • Akustisches und haptisches Feedback hat auf einigen iPhone 7- und 7 Plus-Geräten nicht funktioniert.
  • Touch-Eingabe hat auf einigen iPhone 6s-Displays nicht reagiert, da diese nicht durch Originalersatzteile von Apple ersetzt wurden.

Zusätzlich hält Apple folgenden Hinweis parat

Hinweis: Ersatzdisplays von Drittanbietern können möglicherweise die visuelle Qualität beeinträchtigen oder nicht korrekt funktionieren. Apple-zertifizierte Bildschirmreparaturen werden von autorisierten Experten unter Verwendung von Apple Originalteilen durchgeführt.

Parallel dazu arbeitet Apple bereits an iOS 11.1. Vor wenigen Tagen wurde die Beta 2 freigegeben. Mit iOS 11.1 gibt es auch wieder sichtbare Veränderungen. So setzt Apple auf hunderte neue Emojis und zudem kommt der 3D Touch App Switcher zurück. Mit der Freigabe von iOS 11.1 rechnen wir rund um den iPhone X Verkaufsstart

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.0.3

Apple behält seinen Update-Rhythmus für Bugfixes von iOS 11 bei und veröffentlicht in der dritten Woche nacheinander eine Aktualisierung, die sich um kleinere Fehlerkorrekturen kümmert, die in der ursprünglichen Version enthalten waren. Zu den korrigierten Fehlern gehören in dem heute veröffentlichten Update auf iOS 11.0.3 ein Problem, welches dazu führen konnte, dass das haptische Feedback und akustische Töne auf manchen iPhone 7 und iPhone 7 Plus nicht funktionierten. Auf dem iPhone 6s hingegen konnte es dazu kommen, dass das Gerät nicht mehr auch Toucheingaben reagiert hat. Auch dieses Problem wurde nun behoben. Das Update kann ab sofort OTA direkt auf einem von iOS 11 unterstützten Gerät geladen werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.0.3

​Nur eine Woche nach dem Update „iOS 11.0.2“ hat Apple soeben iOS 11.0.3 nachgeschoben. Welche Bugs angegangen wurden ist noch nicht bekannt, falls ihr Neuerungen entdeckt freuen wir uns wie immer über euer Feedback.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.0.3 mit Fehlerbehebungen

Und weiter geht es: Das nächste Update für iOS 11 steht zum Download bereit.

ios 11.0.3

Vor gut einer Woche hat Apple iOS 11.0.2 veröffentlicht, dass die Telefonie-Probleme mit dem iPhone 8 behoben hat, jetzt gibt es schon die nächste Version. iOS 11.0.3 steht für iPhone und iPad zum Download bereit und hält folgende Änderungen bereit.

Mit diesem Update werden folgende Probleme behoben:

  • Akustisches und haptisches Feedback hat auf einigen iPhone 7- und 7 Plus-Geräten nicht funktioniert.
  • Touch-Eingabe hat auf einigen iPhone 6s-Displays nicht reagiert, da diese nicht durch Originalersatzteile von Apple ersetzt wurden.

Apple gibt zudem folgenden Hinweis an:

Ersatzdisplays von Drittanbietern können möglicherweise die visuelle Qualität beeinträchtigen oder nicht korrekt funktionieren. Apple-zertifizierte Bildschirmreparaturen werden von autorisierten Experten unter Verwendung von Apple Originalteilen durchgeführt. Weitere Informationen findest du unter: support.apple.com/de

Wie immer kann das Update über die Softwareaktualisierung an iPhone und iPad „over the air“ geladen werden. Auf meinem iPhone 7 ist das Update 278,2 MB groß.

Der Artikel Apple veröffentlicht iOS 11.0.3 mit Fehlerbehebungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

My Graphing Calculator Lite

My Graphing Calculator Lite bietet Ihnen die Standardfunktionalität eines wissenschaftlichen Taschenrechners zusätzlich zu leistungsfähigen Grafikfunktionen. 

Eigenschaften: 

1- Wissenscchaftlicher Taschenrechner 
● Ein leistungsstarker und leicht zu benutzender wissenschaftlicher Taschenrechner. 
● Berechnungen werden in einer Verlaufstabelle gespeichert und dargestellt. 

2- Graph-Funktionen 
● Bis zu vier Funktionen können gleichzeitig grafisch dargestellt werden. 
● Aufziehen zum Vergrößern und Ziehen zum Verschieben der Graphen. 
● Mit Trace Mode kann man die Werte der Graph-Funktionen nachverfolgen. 

3- Eingebaute Funktionen 
Die folgenden eingebauten Funktionen werden unterstützt: 

abs, acos, acosh, acot, acoth, acsc, acsch, asec, asech, asin, asinh, atan, atanh, cos, cosh, cot, coth, csc, csch, exp, ln, log, log2, logbase, sec, sech, sin, sinh, sqrt, tan, tanh. 

4- Tabellenansicht 
● Sehen Sie sich die Werte Ihrer Funktionen in einer Tabelle an. 
● Setzen sie variable Anfangswerte und Inkrementschritte, um Ihre Funktionen mit verschiedenen Werten beurteilen zu können.

My Graphing Calculator Lite (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone X ist laut Jony Ive kein Jubiläums-Modell, sondern der Startschuss in ein neues Kapitel

Die meisten Beobachter sehen im iPhone X nicht nur aufgrund der Namensgebung, sondern vor allem vor dem Hintergrund der Tatsache, dass das erste iPhone vor zehn Jahren auf den Markt kam, ein Jubiläums-Modell. Dem widerspricht nun jedoch Apples Design-Chef Jony Ive in einem kurzen Interview mit dem japanischen Design-Magazin Casa Brutus. Laut Ive habe die Entwicklung des iPhone X bereits vor mehreren Jahren begonnen und die Integration von Face ID und der TrueDepth-Kamera sei eines der schwierigsten Projekte gewesen, die Apple jemals in Angriff genommen habe. Die Fertigstellung des iPhone X und das zehnte Jubiläum in diesem Jahr war Ive zufolge lediglich ein "wunderbarer Zufall".

Apple werde sich nun aber nicht auf den Lorbeeren und dem Erreichten ausruhen, sondern arbeitet bereits an Verbesserungen für den aktuellen Stand der Technik im iPhone X. Das aktuelle Modell solle dabei nur der Startschuss für ein neues Kapitel in der Geschichte des iPhone sein.

Unterdessen tauchen dieser Tage (und damit beinahe zwei Wochen vor dem Vorbestellstart des iPhone X) auf der ganzen Welt großflächige Werbebanner für das neue Gerät auf. Unter anderem, wurden diese in Toronto, London, Tokyo, San Francisco und weiteren Städten gesichtet. Apple hat also inzwischen damit begonnen, die Vorfreude bei seinen Kunden weiter anzuheizen. (via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gebrauchte MacBook & MacBook Pro 2017 erstmals im Apple Refurbished Store erhältlich

Gebrauchte MacBook, MacBook Pro, iMac etc. im Apple Refurbished Store kaufen. Apple bietet bekanntermaßen nicht nur Neugeräte an, sondern auch gebrauchte Modelle. Wenn es nicht unbedingt ein neuer Mac sein soll, dann werft einen Blick im Apple Online Store für gebrauchte Geräte vorbei.

MacBook & MacBook Pro 2017 erstmals im Apple Refurbished Store

Denkt ihr derzeit über den Kauf eines MacBook Pro, MacBook, iMac, Mac mini etc. nach und muss es nicht zwangsläufig ein Neugeräte sein, so werft einen Blick im Apple Refurbished Store vorbei. Apple bietet in diesem generalüberholte Geräte an.

Aktuell ist der Apple Refurbished Store mit zahlreichen Geräten prall gefüllt und erstmals listet Apple auch die 2017er MacBook und MacBook Pro Modelle auf, die der Hersteller im Juni dieses Jahres auf den Markt gebracht hat.

Eins, zwei Beispiele haben wir natürlich auch noch für euch parat. Für das gebrauchte 12 Zoll MacBook mit 1,3GHz Dual Core Intel Core i5, 8GB Ram, 512GB SSD, Intel HD Graphics 615, FaceTime Kamera und mehr verlangt Apple 1529 Euro (270 Euro bzw. 15 Prozent gespart). Das refurbished 13 Zoll MacBook Pro mit 3,1GHz Dual Core Intel Core i5 mit Retina Display, 8GB Ram, 256GB SSD, FaceTime HD Kamera, Intel Iris Plus Graphics 650 und mehr schlägt mit 1699 Euro zu buche (300 Euro bzw. 15 Prozent gespart).

Neben gebrauchter Macs bietet Apple im Refurbished Store auch gebrauchter iPads, gebrauchte iPods und gebrauchtes Zubehör. Alle Produkte, die Apple über den Refurbished Store verkauft, werden von Apple getestet, zertifiziert und mit einer einjährigen Garantie versehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Weltmarkt schrumpft: Apple verkauft weniger Rechner

Der PC-Markt ist weltweit weiter rückläufig und nimmt in seinem Sog auch den Mac mit nach unten. Die Absatzrückgänge bleiben aber geringfügig und Apple hält den fünften Platz.

Weltweit gehen die PC-Absatzzahlen bereits seit vielen Jahren mehr oder weniger konstant zurück. Die Computer werden aktuell hauptsächlich von Firmenkunden und Gamern nachgefragt. Im letzten Quartal sank die Zahl weltweit verkaufter Rechner von 69,5 Millionen auf rund 67 Millionen Einheiten. Apple musste im Zuge der Abwärtsbewegung ebenfalls Marktanteile abgeben, der Rückgang fiel hier allerdings minimal aus. Apple setzte 4,6 Millionen Macs ab, im Vorjahreszeitraum waren es noch 4,89 Millionen Einheiten, wie die Marktforscher von Gartner ermittelten. IDC kam abweichend zu einem leicht anderen Ergebnis, nach ihrer Zählung verkaufte Apple zuletzt noch rund 4,9 Millionen Macs.

Weltweit bleibt der Speicher knapp

Diese Zahlen entsprechen laut Gartner einem Mac-Marktanteil von 6,9%, ein minimaler Rückgang um 0,1% im Vergleich zum Vorjahresquartal.

PC-Verkäufe Q3 2017 / Gartner

PC-Verkäufe Q3 2017 / Gartner

Der Markt wird neben der allgemein rückläufigen nachfrage auch von einer weltweit herrschenden Knappheit an Arbeitsspeicher ausgebremst. Die Module sind rar und kosten viel, was die Unternehmen allerdings nicht an die Endkunden weitergeben können. Die Knappheit wird laut Gartner noch bis Ende 2018 anhalten. Apple blieb auch zuletzt die weltweite Nummer fünf und in den USA die Nummer drei des Computermarktes. Am meisten Rechner verkaufte nach wie vor HP.

The post Der Weltmarkt schrumpft: Apple verkauft weniger Rechner appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.1: Zahlreiche neue Emojis

iOS 11.1: Zahlreiche neue Emojis
[​IMG]

Apple hat angekündigt, mit dem Release von iOS 11.1 zahlreiche neue so genannte Emojis einzuführen. Apple hat die kleinen Zeichen nach dem World Emoji Day angepasst und bereits im Juni eine...

iOS 11.1: Zahlreiche neue Emojis
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Belt-Clip iPhone 4(S)

iGadget-Tipp: Belt-Clip iPhone 4(S) ab 2.61 € inkl. Versand (aus China)

Günstiger bekommt man sein iPhone 4(S) nicht an den Gürtel!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Amazon Prime Video offenbar am 26. Oktober für Apple TV

Wann kommt die „Amazon Prime Video“-App fürs neue Apple TV? Offenbar am 26. Oktober 2017 wird die neue Software für Apples Streaming-Set-Top-Box veröffentlicht. Dies jedenfalls behauptet ein vermeintlicher Mitarbeiter Amazons, der im Umfeld des Projekts mitgearbeitet haben will und daher entsprechende Informationen verfügt. Dieser hatte im vergangenen Monat bereits gewarnt, dass die Software eine Weile in der Schublade liege und Amazon sie nur aus unternehmensstrategischen Gründen noch nicht veröffentlicht habe.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator Pro: Vorschauvideos zeigen neues Interface

PixelmatorQuasi zeitgleich zur Ausgabe der aktualisierten iOS-Version ihrer App zur Bildbearbeitung – die Anwendung für iPad und iPhone unterstützt nun auch Drang-and-Drop und Apples neues Bildformat – haben die Macher der Pixelmator-App jetzt ein erstes Vorschauvideo des neuen Mac-Downloads Pixelmator Pro veröffentlicht. Der bereits Anfang September angekündigte Download stellt sich und seine Funktionen dabei erstmals […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Drei ??? – Schattenhelden: Neues Detektiv-Abenteuer im App Store erhältlich

Und wieder einmal ermitteln die drei Hobby-Detektive Justus, Bob und Peter in einem neuen Fall auf iPhone und iPad.

Die Drei Fragezeichen - Schattenhelden 1

Die Drei ??? – Schattenhelden (App Store-Link) zählt zu den Neuerscheinungen im deutschen App Store und lässt sich dort zum Preis von 4,99 Euro auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung ist 558 MB groß, erfordert iOS 7.0 oder neuer, und kann natürlich auch in deutscher Sprache genutzt werden.

In diesem neuen Point-and-Click-Detektivabenteuer um die drei jungen Ermittler Justus Jonas, Bob Andrews und Peter Shaw dreht sich alles um einen spannenden Fall voller Spione, Superhelden und Hollywood-Diven. In Rocky Beach soll eine streng geheime Hollywood-Serie über eine Liga von Superhelden gedreht werden, die als Spione tätig sind. Doch plötzlich ist der Hauptdarsteller samt seinem geheimen Superhelden-Anzug spurlos verschwunden. Als Peters Vater, der für die Special Effects zuständig ist, eine mysteriöse Nachricht bekommt, schaltet er Die Drei ??? ein. Und tatsächlich scheinen auch in der Realität Spione am Werk zu sein, wie die drei Detektive schnell herausfinden.

Archiv hilft bei ermittlerischen Sackgassen

Die Drei Fragezeichen - Schattenhelden 2

Die Aufgabe des Spielers ist es daher, mit Hilfe von Justus, Peter und Bob den verschwundenen Schauspieler ausfindig zu machen und damit die Superhelden-Serie zu retten. In zahlreichen Szenen im bekannten Drei ???-Design hat man sich umzusehen, Objekte zu entdecken und in einem eigenen Inventar zu sichern, sowie Gegenstände miteinander zu kombinieren.

Kommt man in einer Szene einmal nicht weiter, steht jederzeit das Archiv der Drei ??? zur Verfügung, in dem sich aktuelle Hinweise und Beschreibungen der Aufgaben finden. Ein wenig eigene Detektivarbeit ist allerdings wie immer vonnöten – daher eignet sich auch dieses Abenteuer der drei Hobby-Ermittler für Nutzer ab einem Alter von zehn Jahren. Gesprochen werden die Figuren übrigens von den bekannten Stimmen der Reihe, Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck, Andreas Fröhlich und weiteren bekannten Hörspielsprechern.

WP-Appbox: Die drei ??? - Schattenhelden (4,99 €, App Store) →

Der Artikel Die Drei ??? – Schattenhelden: Neues Detektiv-Abenteuer im App Store erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Negative Entwicklung hält an: PC-Markt schrumpft, Mac-Verkäufe aber auch

Apple macht negative Entwicklung des PC-Markts erneut mit. In den letzten Jahren schrumpfte der PC-Markt sukzessive, mit einer Ausnahme – Apple konnte sich in vielen Quartal gegen den Trend stemmen. Doch das Unternehmen aus Cupertino muss sich nun zum zweiten Mal in Folge damit auseinandersetzen, dass auch der eigene Marktanteil sinkt und man weniger Geräte verkauft. In der Theorie ist das Ergebnis sogar hausgemacht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Guardians of the Galaxy mit neuer Episode und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

  • hier die günstigsten iOS-Spiele
  • hier die günstigsten iOS-Apps
  • hier die günstigsten Mac-Apps

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Guardians of the Galaxy: Die Telltale-Spieleserie bietet Fans nun die vierte Episode der Story.

Guardians of the Galaxy TTG Guardians of the Galaxy TTG
(25)
5,49 € (universal, 1469 MB)

Guns of Boom: Im neuen Zuschauermodus können Spieler nun via ARKit unter iOS 11 Kämpfe in 3D auf jeder beliebigen glatten Oberfläche mitverfolgen.

Guns of Boom Guns of Boom
(4430)
Gratis (universal, 504 MB)

Twitter: Neue Anzeigen in der Trends-Ansicht bieten – vorerst nur in den USA – Zugriff auf Live-Tweets über aktuelle Sportereignisse. Das soziale Netzwerk gab die neue Funktion auch selbst in einem Tweet bekannt.

Twitter Twitter
(16185)
Gratis (universal, 172 MB)

Telegram: Ab sofort können Nutzer des Messengers ihren Standort live mit Freunden teilen, ein neuer Audio-Player erleichtert die Wiedergabe von Sprachnachrichten und andern Toninhalten und Gruppen können flexibler eingerichtet werden.

Telegram Messenger Telegram Messenger
(3463)
Gratis (universal, 75 MB)

App des Tages

Poesi, die neue App unseres Redaktionsmitglieds Lukas, ist heute unsere App des Tages. Interessierte Leser können mit Ihr deutsche Gedichte entdecken – mehr Details hier bei uns:

Poesi Poesi
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 20 MB)

Neue Apps

Mystery of the Opera: iPad-Besitzer können mit dieser App die Geschichte des Phantoms der Oper neu erleben.

Mystery of the Opera® Mystery of the Opera®
(13)
Gratis (iPad, 63 MB)

Decibel Meter: Diese neue Mac-Anwendung misst die Lautstärke in Eurer direkten Umgebung.

Decibel Meter - Noise Meter Decibel Meter - Noise Meter
Keine Bewertungen
5,49 € (0.4 MB)

Gamut: Designer bekommen mit diesem Tool ein optimales Werkzeug zur digitalen Arbeit mit Farben an die Hand.

Gamut Gamut
Keine Bewertungen
10,99 € (13 MB)

Tile Game Classic: Das Spiel macht aus Euren eigenen Fotos unterhaltsame Schiebepuzzle.

Tile Game Classic Tile Game Classic
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 14 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diverse Philips Hue Produkte aktuell günstig bei Gravis

Es scheint der Tag der Gadgets zu sein. So landeten heute gleich mehrere Hinweise zu solchen Zubehörprodukten in meiner Mailbox. Der Apple-Händler Gravis ist dabei mit einer Aktion am Start, bei der sich verschiedene smarte Beleuchtungsprodukte zu vergünstigten Preisen erwerben lassen. Vor allem die HomeKit-fähigen Produkte aus der Reihe Philips Hue erfreuen sich dabei größerer Beliebtheit und befinden sich ebenfalls unter den Angeboten. Vielleicht ist ja für euch etwas dabei. Hier ist die Liste der Angebote bei Gravis:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unzulässige Praktiken: Qualcomm muss in Taiwan zahlen

Die taiwanischen Wettbewerbsbehörden haben eine empfindliche Strafe gegen den Chipentwickler Qualcomm verhängt. Das Unternehmen soll lange Jahre illegale Lizenzgebühren von lokalen Firmen erhoben haben, die es nun zurückzahlen soll. Ob ein Zusammenhang mit seinem Streit mit Apple besteht, ist unklar.

Qualcomm macht sich mit seiner Patent- und Lizenzpolitik nicht unbedingt beliebt. Kunden des Unternehmens und Regulierungsbehörden rund um die Welt ziehen gegen den Chiphersteller. Qualcomm soll Wettbewerber unter Druck gesetzt, überhöhte Lizenzen auf die eigenen und völlig unzulässige Zahlungen bei Nutzung anderer Chips erhoben haben. Qualcomm sieht das naturgemäß alles ganz anders und wird nicht müde sein Geschäftsmodell als fair und vernünftig zu bezeichnen. Nun sah es auch  Taiwans Regulierungsbehörde anders und verhängte eine Strafe in Höhe von 723 Millionen Dollar gegen das Unternehmen. Qualcomm habe in den letzten sieben Jahren wettbewerbsverzerrende Aktivitäten gezeigt und innerhalb dieses Zeitraums 13,2 Milliarden Dollar von Firmen im Land eingetrieben, die womöglich zu Unrecht gefordert wurden. Wie Bloomberg weiter berichtet, muss Qualcomm zudem die entsprechenden Abschnitte seiner Geschäftsbedingungen ändern und unrechtmäßig eingeforderte Beträge zurückzahlen. Qualcomm habe ein Quasi-Monopol bei bestimmten Mobilfunkmodems in Taiwan etabliert, welches vor allem durch seine Patente auf LTE- und W/CDMA)-Chips gestützt ist und es enthalte seine Produkte Kunden vor, die seinen Konditionen nicht folgten, so die Regulierungsbehörde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Motion Stills 2.0: Live Photos für alle iPhone-Generationen

Motion StillsDer Suchmaschinen-Betreiber Google hat seine ohnehin schon hervorragende Foto-Applikation Motion Stills jetzt in Version 2.0 freigegeben und erweitert den Funktionsumfang des „Live Photo“-Editors um eine neue Aufnahme-Option. Die neue App knipst Apple-kompatible Live Photos jetzt auf allen iPhone-Geräten. Die von Apple mit dem iPhone 6s eingeführte Live Photo-Funktion erstellt Schnappschüsse mit einem Bewegtbildanteil, der auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 11.10.17

Dienstprogramme

WhatSize (Kostenlos, Mac App Store) →

iBoostUp (Kostenlos+, Mac App Store) →

Internet Security & Antivirus (Kostenlos+, Mac App Store) →

Dr. Antivirus: Remove Malware (Kostenlos+, Mac App Store) →

Shots (Kostenlos, Mac App Store) →

File Cabinet Lite (Kostenlos+, Mac App Store) →

Care Master (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

CM JPEG Date Changer Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Gesundheit & Fitness

Smilear - Back to yourself in the sounds of nature (Kostenlos, Mac App Store) →

Grafik & Design

Fusion 360 (Kostenlos+, Mac App Store) →

Mail Designer 365 (Kostenlos+, Mac App Store) →

Lifestyle

Fenêtre Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

Advanced Disk Clearer (Kostenlos, Mac App Store) →

CloudApp - Screen Recorder (Kostenlos+, Mac App Store) →

Soziale Netze

WeChat (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

Typr (Kostenlos, Mac App Store) →

BreakFree Escape From The Mine (Kostenlos, Mac App Store) →

Sport

Scouting System Pro (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

Viking Recorder Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

Newton - Supercharged emailing (Kostenlos+, Mac App Store) →

Doc Writer: Word Processor (Kostenlos, Mac App Store) →

OnSIP (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnelles Aufladen des iPhone 8 Plus: neuer Vergleichs-Test aufgetaucht

Mit dem iPhone 8, iPhone 8 Plus sowie iPhone X führt Apple erstmals eine Schnell-Ladefunktion innerhalb der iPhone-Familie ein. Um die Schnell-Ladefunktion für die neuen iPhone Modelle nutzen zu können, reicht allerdings das beiliegende 5W Netzteil nicht aus. Nun gibt es einen neuen Test, wie schnell welches Netzteil das iPhone 8 Plus auflädt.

Schnelles Aufladen des iPhone 8 Plus: neuer Vergleichs-Test aufgetaucht

Erst vor wenigen Tagen haben wir uns mit der Materie des schnellen Aufladens des iPhone 8 (Plus) beschäftigt. Apple informiert zwar mit einem Support Dokument zu dem Thema, Entwickler Dan Loewenherz wollte es jedoch etwas genauer wissen und hat sich die Mühe gemacht, ein iPhone 8 Plus mit verschiedenen Netzteilen zu laden und den Ladevorgang zu dokumentieren.

Insgesamt sechs unterschiedliche Netzteile kamen dabei zum Einsatz. Der Entwickler setzt auf ein 5W Netzteil (liegt dem iPhone bei), ein 10W, 12W, 29W, 61W und 87W Netzteil. Bei den genannten USB-C Netzteilen kam ein USB-C auf Lightning-Kabel zum Einsatz. Bei den anderen Geräten das klassische USB-Lighting-Kabel.

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 11. Oktober (2 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 17:38h

    „Evo Explores“ mal wieder reduziert

    Das gelungene Puzzle Evo Explores (AppStore) gibt es aktuell mal wieder günstiger. Die Universal-App kostet statt 2,29€ nur 1,09€. Weitere Infos zum Spiel gibt es hier.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 09:49h

    Puzzle „Color Magnet“ erneut reduziert

    Das Puzzle Color Magnet (AppStore) von The One Pixel, das wir euch hier vorgestellt haben, gibt es aktuell für nur 1,09€ statt 3,49€.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 11. Oktober (2 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 11. Oktober (6 News)

Was passiert in der Apple-Welt? In unserem News-Ticker erfahrt ihr es kurz und kompakt.
+++ 17:35 Uhr – Apple: Werbung für das iPhone X hängt +++ Apple hängt aktuell riesige Werbebanner für das iPhone X auf. Unter anderem in London, Tokyo, San Francisco und Co.
+++ 12:48 Uhr – Amazon: 40x Varta AA-Batterien für 8,99 Euro +++ Prime-Kunden können aktuell bei Amazon 40 AA-Batterien von Varta für 8,99 Euro bestellen, das macht rund 22 Cent pro Stück. Wir haben für Fernbedienungen, Mäuse und Co direkt mal zugeschlagen.
+++ 11:26 Uhr – iTunes-Karten: 10 Prozent Rabatt bei der Postbank +++ Bis zum 16. Oktober gibt es im Online-Banking der Postbank 10 Prozent Rabatt auf die iTunes-Karten im Wert von 25, 50 und 100 Euro.
+++ 6:51 Uhr – App Store: Werbung jetzt auch in Kanada, Mexiko und der Schweiz +++ Ab der nächsten Woche wird die App Store-Reklame auch in Kanada, Mexiko und der Schweiz angezeigt. Hierbei handelt es sich um bezahlte Suchergebnisse.
+++ 6:49 Uhr – Apple: „Amazing Stories“ mit Steven Spielberg +++ Das Wall Street Journal berichtet, dass Apple mit Steven Spielberg eine Fortsetzung der Serie „Amazing Stories“ plant.
+++ 6:47 Uhr – USA: 64 Prozent der Amerikaner nutzen ein Apple Gerät +++ CNBC hat in den USA eine Umfrage durchgeführt, die bestätigt, dass rund zwei Drittel aller Befragten mindestens ein Apple-Gerät besitzen
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 11. Oktober (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Sennheiser Handmic Digital

Ausprobiert: Sennheiser Handmic Digital
[​IMG]

Vor einiger Zeit haben wir euch das Clip Mic Digital von Sennheiser vorgestellt. Jetzt legt der Hersteller nach und bietet - wieder in Zusammenarbeit mit...

Ausprobiert: Sennheiser Handmic Digital
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Wasserdichter Kindle; Postbank-Rabatt auf iTunes-Guthaben; Camtasia an macOS High Sierra angepasst

Wasserdichter Kindle - die neue Version des E-Book-Readers Oasis übersteht maximal 60 Minuten in bis zu zwei Metern Tiefe (IPX8-Standard), bietet eine größeres Display (sieben Zoll, 30

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurzmeldungen: "Google kauft Apple"-Ente und Apples massive Marktdurchdringung

Dow Jones: Google kauft Apple Manch einer traute seinen Augen nicht, als in den Börsennachrichten plötzlich die Meldung aufflackerte, Google übernehme Apple. Der von Dow Jones verbreitete Bericht besagte, schon 2010 habe es eine entsprechende Einigung gegeben, die nun greife. Der Verkaufspreis liege bei gerade einmal 9 Milliarden Dollar - also ungefähr dem durchschnittlichen Quartalsgewinn Ap...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leucht-Puzzle „Glowish“ erstmals zum halben Preis laden

Leucht-Puzzle „Glowish“ erstmals zum halben Preis laden

Zum ersten Mal seit dem Release vor rund eineinhalb Monaten hat The One Pixel den Preis für sein iOS-Puzzle Glowish (AppStore) gesenkt. Wir haben alle Infos für euch.

Bisher lag der Preis der Universal-App für iPhone und iPad bei durchweg 2,29€. Davon könnt ihr nun gut die Hälfte sparen. Aktuell kostet der Download nur 1,09€. Für euer Geld erhaltet ihr zwar keinen echten Premium-Download, da es optionale Hilfen per In-App-Kauf und Werbung gibt, aber ein gelungenes iOS-Puzzle.
-gki25990-
Eure Aufgabe im jedem der 100 Level ist es, alle Formen auf dem Display zum Leuchten zu bringen. Das ist aber gar nicht so einfach, wie ihr in unserer Spiele-Vorstellung erfahrt. Denn die verschiedenen Formen mit den unterschiedlichen Farben beeinflussen sich gegenseitig. Das macht die Sache durchaus knifflig, da ihr unbedingt mit der richtigen Reihenfolge vorgehen müsst, damit am Ende jedes Levels alle Lichter leuchten…

Glowish iOS Trailer

Der Beitrag Leucht-Puzzle „Glowish“ erstmals zum halben Preis laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur kurze Zeit: Dakine Rucksack mit Laptopfach in schicken Farben reduziert

​Dakine Rucksack mit Laptopfach reduziert: Auf Amazon sind derzeit eine ganze Reihe von Rücksäcken von Dakine in schicken Farben stark im Preis gesenkt. Beispielsweise bekommen Sie das Modell „Campus Unisex“ mit 33 Liter Fassungsvermögen in der Farbe „Carbon“ zum Preis von nur 34,95 Euro. Zusätzliche Versandkosten fallen nicht an. Sie können in dem Rucksack dank einem gepolsterten Futteral Laptops mit bis zu 15 Zoll Displaydiagonale sicher unterbringen. Darüber hinaus bietet der Rucksack ein Organizerfach und eine mit Fleece gefütterte Sonnenbrillen-Tasche.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Chef: Gute AR-Brillen dauern noch

Apple-Chef: Gute AR-Brillen dauern noch

Apple arbeitet Gerüchten zufolge an Augmented-Reality-Gläsern. Doch Tim Cook warnt nun davor, dass die Technik noch nicht bereit ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die drei ???: „Schattenhelden“ erscheint für Mac, iPhone und iPad

Die Drei FragezeichenZiemlich genau ein Jahr nach der Veröffentlichung des Detektiv-Adventures Rätsel aus der Geisterwelt schickt das Spiele-Studio USM die „Drei ???“ jetzt in ein neues Abenteuer und bietet das Rätselspiel „Schattenhelden“ ab heute zum Download für Mac, iPhone und iPad an. Wie bereits in den vorangegangenen Veröffentlichungen zeichnen mit Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lightning-Kabel für den Schlüsselbund kostenlos im Telekom MegaDeal

Bereits vor einigen Wochen hatte die Telekom eine eigene App für ihre im wöchentlichen Wechsel angebotenen MegaDeals (kostenlos im AppStore) in den AppStore gebracht. Heute nun findet sich darin zum ersten Mal ein für iPhone-Nutzer wirklich spannendes Angebot ein. So verschenkt die Telekom an ihre Kunden im Rahmen des Deals das kompakte Lightning-Ladekabel "Zweins" für den Schlüsselbund. Wenn man sich mit der Farbe des Steckers in Magenta und dem aufgedruckten Logo der Telekom arrangieren kann, spart man bei dem Angebot € 9,95.

Um es in Anspruch zu nehmen, öffnet man den Deal in der App und aktiviert dort den entsprechenden Gutscheincode. Hierdurch gelangt man auf die Bestellseite, auf der man das Minikabel kostenlos bestellen kann. Außer mit einem Lightning-Anschluss lässt sich das Kabel auch noch mit Micro-USB-Anschlüssen verwenden. Das Angebot ist noch bis zum 17. Oktober 2017 gültig.



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Verpackung: Apple forciert umweltfreundliche Materialien

Apple betont seit Jahren den Umweltschutz als wichtigen Bestandteil der Konzernstrategie. Laut eigenen Angaben stammt die von Apple-Rechenzentren verbrauchte Energie zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen. Die weltweiten Konzernstandorte werden zu 96 Prozent über Solar-, Wasser- und Windkraft betrieben. Apples neues Whitepaper Paper and Packaging Strategy (PDF: ) befasst sich mit einem weite...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notebook – Take Notes, Sync across devices

Notizen machen, Checklisten erstellen, Audio aufnehmen, Momente mit Notebook notieren. Alle Ihre Notizen werden sofort über Ihre Geräte und die Cloud synchronisiert.
 
Die einfache, intime Freude am Notebook kommt von der App. Wir haben sorgfältig in unserem Design, die Aufmerksamkeit auf jedes Detail. Notebook ist 100% kostenlos und ad-frei. Mobile Apps und ein Web Clipper sind ebenfalls verfügbar.
 
BEACHTEN
Notebook bietet verschiedene Möglichkeiten, Notizen zu machen und Ihre Gedanken zu erfassen.
 
– Notizen schreiben. Beginnen Sie mit Text, fügen Sie Bilder, Checklisten oder Audio, alle in der gleichen Note.
– Erstellen und markieren Checklisten, um Sachen mit der Karte Checkliste gemacht getan.
– Nehmen Sie Ideen, Meetings und Vorträge mit der Audio-Notiz-Karte auf.
– Capture Momente mit der speziellen Foto-Karte.

Bildschirmfoto 2017 10 11 um 15 17 06 
NICHTBARE GESTEN
Wir haben mobil-inspirierte Gesten auf den Mac gebracht. Navigieren Sie Notebook ohne einen Klick.
 
– Hover über Notizbücher und Anmerkungskarten; Zwei Finger Swipe für weitere Informationen, oder zu sperren oder zu löschen.
– Pinch in und aus zu öffnen und schließen Notebooks und Notiz-Kartengruppen.
– Benutzen Sie zwei Finger, um durch gruppierte Anmerkungskarten zu schlagen.
 
FERTIGEN SIE U. ORGANISIEREN Sie
– Wählen Sie eine Notebook-Abdeckung oder erstellen Sie Ihre eigenen, indem Sie einfach ein Bild auf ein Notebook ziehen.
– Color Code Ihre Notizen, indem Sie aus einer unserer vorgefertigten Farben, oder indem Sie Ihre eigenen.
– Organisieren Notizblöcke in Notebooks; Die zusammen gehen.
– Verschieben oder Kopieren von Notizkarten zwischen Notebooks.
 
SYNC, SECURE & SUCHE
– Synchronisieren Sie alle Notizen und Notebooks auf allen Geräten und in der Cloud.
– Beginnen Sie eine Notiz auf einem Gerät, fügen Sie es von einem anderen später.
– Sperren Sie einzelne Notizen und Notizbücher mit Touch ID oder Passcodes.
– Suchen Sie Ihre Notizen innerhalb eines Notebooks oder über Notebooks.
 
TOUCH BAR
Touch Bar läuft durch Notebook, bietet kontextbezogene Navigationsmöglichkeiten in der gesamten App.
 
– Ändern von Ansichten und Erstellen von Notizkarten direkt aus der Berührungsleiste.
– Jede Note-Karte kommt mit einem eigenen Satz von kontextuellen Touch-Bar-Optionen.
– Ändern Sie Notizbuchabdeckungen oder Anmerkungskartenfarben von der Noten-Stange.

Notebook - Take Notes, Sync (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum Jubiläum: Amazon bringt ersten wasserfesten Kindle

Ende 2007 hat Amazon seinen ersten Kindle auf den Markt gebracht.


Und zum zehnjährigen Jubiläum gibt es nun eine echte Neuheit – das erste E-Book-Lesegerät von Amazon, das wasserdicht ist. Damit lässt sich der neue Kindle Oasis nun auch problemlos in der Badewanne oder im nächsten Sommer im Schlauchboot auf dem See benutzen.

Die Konkurrenz aus dem deutschen Buchhandel bietet mit dem Tolino Vision 4 HD für 158 Euro schon länger einen wasserfesten Reader an, und auch dessen Vorgänger waren bereits entsprechend geschützt. Für Amazon ist es allerdings eine Premiere. Der neue Kindle Oasis ist nach IPX8-Standard wasserfest bei Eintauchen in Süßwasser für bis zu 60 Minuten in einer Tiefe von maximal zwei Metern. Ähnlich wie beim iPad besteht die Rückseite erstmals aus Aluminium.

Zweite zentrale Änderung am neuen Oasis ist der vergrößerte Bildschirm, der von bisher 6 auf 7 Zoll wächst – ein durchaus spürbarer Unterschied, der gerade Lesern mit nicht mehr ganz so guten Augen entgegenkommen dürfte. Im Gegensatz zum Vorgänger ist in der Hülle kein Akku mehr eingebaut. Der Strom kommt nun wieder komplett aus dem Gerät, das dennoch laut Amazon „wochenlang“ durchhalten soll.

Preise ab 230 Euro

Auch der neue Oasis liegt preislich ab 229,99 Euro für die 8-GB-Version ohne Mobilfunk weit über der Konkurrenz, und stößt damit in Tablet-Dimensionen vor. Ein iPad ist im Vergleich zum Oasis natürlich viel flexibler. Als Lesegerät ist der Amazon-Reader aber deutlich überlegen, dank E-Paper-Bildschirm mit 300 ppi Auflösung, der sich auch im hellsten Sonnenschein so gut wie echtes Papier ablesen lässt. Der neue Oasis ist ab sofort vorbestellbar, Amazon liefert ab 31. Oktober.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google bezahlt Apple: Anleger finden das gar nicht lustig

​Google-Investoren verstimmt: Ende September „warf“ Apple Microsofts Bing aus den Suchergebnissen von Siri und Spotlight am Mac und auf dem iPhone und iPad – in den USA. Gleichzeitig wurde Google als neuer Partner integriert. Das bringt Google wichtige Reichweite. Denn fast nirgendwo anders als im Heimatmarkt ist Microsoft mit Bing derart erfolgreich. Zwar hat auch Google hier die Nase vorn, aber bei weitem nicht so wie in Europa. Die Anleger des Suchmaschinenanbieters könnten sich freuen. Doch sie bekommen eher Sorgenfalten, wenn sie daran denken, wie viel Geld die erkaufte Reichweite kostet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: riesige Werbeplakate tauchen in Großstädten auf

Das iPhone X kommt in knapp drei Wochen auf den Markt. Hinter den Kulissen laufen bereits die Vorbereitungen auf Hochtouren. Apple optimiert nicht nur iOS und arbeitet derzeit an iOS 11.1, sondern bereitet auch den Verkaufsstart vor. Im Laufe des heutigen Tages hat sich bereits Jony Ive in einem Interview zum iPhone X geäußert und nun tauchen riesige Reklametafel in Großstädten rund um den Erdball aus.

Apple startet iPhone X Werbekampagne

Wir hatten es bereits gemutmaßt, dass Apple im Vorfeld des iPhone X Verkaufsstarts, ab dem 27. Oktober könnt ihr das iPhone X vorbestellen, die Werbetrommel für das neue iPhone-Flaggschiff rühren wird. Apple läutet mit dem iPhone X eine neue iPhone-Generation ein und diese will entsprechend beworben werden. Bis zum Verkaufsstart wird sich dies sicherlich noch intensivieren., verständlich aus Sicht des Unternehmens.

Am 03. November feiert Apple den offiziellen Verkaufsstart des iPhone X. Dieser Tage hat Apple die zugehörige Kampagne gestartet. Apple hat damit begonnen, weltweit in Großstädten Werbeplakate für das iPhone X aufzuhängen. Unter anderem finden sich diese in Toronto, London, San Francisco und Tokio. Wir sind davon überzeugt, dass diese Plakate auch bei uns in Deutschland in Erscheinung treten werden.

Das iPhone X taucht nicht nur auf Plakatwänden, sondern auch in freier Wildbahn auf. Zuletzt wurden die Geräte rund um San Francisco des öfteren gesichtet. Apple stellt Mitarbeitern das iPhone X als Testgerät zur Verfügung, damit dieses auf Herz und Nieren geprüft werden kann. (via Macrumors)

Neues Spiel Cmplt: Erraten, was fehlt in 125 handgefertigten Pixel-Puzzles

Der Entwickler Philipp Stollenmayer hat mit Cmplt ein neues Puzzle in den deutschen App Store gebracht.

Cmplt

Stollenmayer hat bereits einige kleine iOS-Games im App Store veröffentlicht – mit Cmplt gesellt sich nun seit dem 10. Oktober dieses Jahres das neueste Werk hinzu. Die kostenlose Universal-App Cmplt (App Store-Link) benötigt zur Installation auf dem iPhone oder iPad mindestens 53 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 8.0 oder neuer. Auch eine deutsche Lokalisierung ist für das kleine Puzzle bereits vorhanden. Finanziert wird Cmplt über eingeblendete Werbung, die sich zum einmaligen Preis von 1,09 Euro dauerhaft entfernen lässt.

„Kannst du erraten, was f_hlt? C_mpl_t_.“ – so beschreibt der Entwickler mit kurzen, knappen Worten seinen neuesten Spiele-Titel im deutschen App Store. In der Tat ist auch das Gameplay des neuen Puzzles ebenso einfach wie herausfordernd gehalten. Das Ziel in den insgesamt 125 handgefertigten Leveln ist es, ein grob aus Pixeln skizziertes Objekt mit weiteren Pixeln zu vervollständigen.

Tipps und Hilfe nach Ansehen eines Werbevideos

Aufgrund der sehr simplen Formen ist dies beileibe kein einfaches Unterfangen. Nicht immer erschließt es sich direkt zu Beginn, an welchen Ecken und freien Flächen noch weitere Pixelwürfel per Fingertipp hinzugefügt werden müssen. Weiß man einmal wirklich nicht weiter, helfen kleine Tipps, die man entweder sammeln oder auch über das Ansehen von Werbevideos generieren kann.

Cmplt ist beileibe kein umfassendes, actionreiches Puzzle, sondern fordert stattdessen einiges an Vorstellungskraft und Kreativität vom Spieler. Die handgemachten Grafiken, die an kleine Papiercollagen erinnern, sorgen zudem für ein angenehmes Nutzererlebnis. Wer sich für ungewöhnliche Puzzles begeistern kann, die die eigene Kreativität fördern und oftmals simplere Lösungen bereit halten, als man sich selbst vorgestellt hat, sollte sich Cmplt durchaus genauer ansehen.

WP-Appbox: cmplt (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Neues Spiel Cmplt: Erraten, was fehlt in 125 handgefertigten Pixel-Puzzles erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitbit Pay startet in der Schweiz

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unter iOS 11: 15 Seiten mit maximal 135 Apps pro Ordner

AufraeumenAlexander Olma, bei Vodafone für die Content Marketing-Anstrengungen des Mobilfunkanbieters mitverantwortlich, erinnert an drei Kennzahlen des iPhone-Betriebssystems, die zuletzt unter iOS 10 angepasst wurden und auch unter iOS 11 weiterhin gültig sind. Apples aktuelle iPhone-Modelle können die von euch geladenen Applikationen auf insgesamt 15 Bildschirmseiten verteilen und hier 24 Applikationen pro Seite ablegen. Anwender, die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom verschenkt Lightning-Ladekabel an Vertragskunden

Die Deutsche Telekom verschenkt im Rahmen einer zeitlich befristeten Aktion ein Ladekabel für iPhone, iPad und iPod touch im Magenta-Look. Es verfügt über eine Lightning- und eine USB-A-Schnittstelle, wobei der Lightning-Port so konzipiert ist, dass auch microUSB-Geräte angeschlossen werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PC-Markt: Mac-Verkäufe gingen zurück – wie alle anderen auch

Bei Gartner hat man sich, wie so häufig, damit befasst, wie gut sich PCs verkaufen. Mitgezählt werden dabei auch Macs und so kommen Statistiken zustande, die Tim Cook früher immer ganz toll fand – denn der PC-Markt schrumpfte, der Mac verbreitet sich aber weiter. Das war einmal. Gartner checkt Q3 2017 Die Marktforscher von Gartner (...). Weiterlesen!

The post PC-Markt: Mac-Verkäufe gingen zurück – wie alle anderen auch appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wozniak nennt Steve Jobs "trumpisch" und kritisiert dessen Umgangsformen

Man kann sich darüber streiten, wer den größeren Anteil an Apples ersten Erfolgen hatte - der geniale Ingenieur Steve Wozniak oder der geborene Verkäufer Steve Jobs. Fakt ist aber wohl, dass es eines solchen Duos bedurfte, um das junge Unternehmen zum enormen Wachstum zu verhelfen. Als besonders angenehmer und umgänglicher Zeitgenosse war Steve Jobs allerdings nie bekannt und es gab viele Mensc...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Poesi

Unsere heutige App des Tages kommt direkt aus der iTopnews-Redaktion.

Sie heißt Poesi. Mein Kollege Lukas hat monatelang und mit Herzblut daran gearbeitet. Wir freuen uns, wenn Ihr das Projekt mit einem Download unterstützt.

Poesi ist eine App, die zum Lesen anregen will. Dafür stellt sie Euch über 1.000 deutsche Gedichte von mehr als 80 Dichtern und Dichterinnen bereit, durch die Ihr nach Lust und Laune stöbern könnt.

Beim Einstieg helfen Euch direkt auf der Startseite die Optionen, ein zufälliges Gedicht aus der Datenbank oder Euer persönliches Gedicht des Tages anzeigen zu lassen. Alternativ gibt es auch viele Filter-Optionen, zum Beispiel nach Themen oder Epochen.

Entdecken, Lesen und Teilen

Lest Ihr ein Gedicht, könnt Ihr per Doppeltipp oder durch das Drehen Eures iPhones oder iPads in einen störungsfreien Vollbildmodus wechseln. Gefällt Euch ein Text, ist er mit einem Tipp als Favorit markiert oder mit Freunden geteilt. Für alle, die etwas mehr über die Verfasser der Texte lernen wollen, gibt es Infoboxen mit Lebensdaten und weiterführenden Links, etwa zur Wikipedia.

Die App eignet sich außerdem für Schüler und Studenten, die sich in Deutschkursen oder in der Uni mit deutscher Literatur auseinandersetzen. Für sie hält die App verlässliche Quellenangaben für das Arbeiten mit den Texten parat.

Einmal kaufen, alles lesen

Lukas bietet Poesi in den ersten zwei Wochen für nur 99 Cent an, danach wird die App 3,49 Euro kosten. Wer sich Poesi einmal zulegt, erhält in Zukunft alle Updates der App kostenlos – genauso wie alle Gedichte, die neu hinzukommen. Diese können mit einem Tipp über die Sync-Funktion in den Einstellungen geladen werden. Der Lesestoff geht also nie aus! (ab iOS 9.0, ab iPhone 5 bzw. iPad Air/Pro/mini 2, deutsch)

Poesi Poesi
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 20 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (11.10.2017)

Auch am heutigen Mittwoch listen wir wieder die Game-Rabatte auf, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Spiele

Die drei ??? - Rätsel aus der Geisterwelt Die drei ??? - Rätsel aus der Geisterwelt
(128)
4,99 € 2,99 € (universal, 556 MB)
LIMBO LIMBO
(2671)
4,49 € 2,29 € (universal, 129 MB)
Die drei ??? und der Riesenkrake Die drei ??? und der Riesenkrake
(227)
4,99 € 2,99 € (universal, 527 MB)
Unreal Estate Unreal Estate
Keine Bewertungen
3,49 € 2,29 € (universal, 235 MB)

Impossible Dial Impossible Dial
(25)
3,49 € Gratis (universal, 4 MB)
Cut the Buttons Cut the Buttons
(1207)
2,29 € 1,09 € (iPhone, 46 MB)
Cut the Buttons HD Cut the Buttons HD
(165)
3,49 € 1,09 € (iPad, 60 MB)
Demon Hunter: Chroniken des Übernatürlichen (Full)
(5)
5,49 € 3,49 € (universal, 563 MB)
OTTTD: Over The Top Tower Defense
(104)
3,49 € 2,29 € (universal, 213 MB)
Reiner Knizia Tigris&Euphrates Reiner Knizia Tigris&Euphrates
(116)
5,49 € 1,09 € (universal, 74 MB)
A Brief History of the World A Brief History of the World
(50)
4,49 € 1,09 € (universal, 140 MB)
Reiner Knizia Reiner Knizia's Ra
(54)
4,49 € 1,09 € (universal, 48 MB)
Le Havre (The Harbor) Le Havre (The Harbor)
(172)
5,49 € 1,09 € (universal, 154 MB)
The Mystery of the Crystal Portal (Full) The Mystery of the Crystal Portal (Full)
(557)
3,49 € 1,09 € (iPhone, 96 MB)
The Mystery of the Crystal Portal HD (Full) The Mystery of the Crystal Portal HD (Full)
(544)
5,49 € 1,09 € (iPad, 112 MB)
Riddle Kingdom Riddle Kingdom
(8)
1,09 € Gratis (universal, 84 MB)
Demon Demon's Rise
(13)
8,99 € 2,29 € (universal, 2013 MB)
Age of Rivals Age of Rivals
(8)
4,49 € 2,29 € (universal, 121 MB)
Orbi.go - erreiche die Mitte Orbi.go - erreiche die Mitte
(29)
0,49 € Gratis (universal, 23 MB)
Gleamer Gleamer
(5)
2,29 € Gratis (universal, 45 MB)
Speedball 2 Evolution Speedball 2 Evolution
(769)
2,99 € 1,09 € (universal, 93 MB)
Adam Wolfe: Düsteres Detektivgeheimnis (Full)
(5)
9,99 € 3,49 € (universal, 1275 MB)
Goat Simulator GoatZ Goat Simulator GoatZ
(90)
5,49 € 3,49 € (universal, 417 MB)
BlastBall MAX BlastBall MAX
(22)
2,29 € Gratis (universal, 134 MB)
Goat Simulator Waste of Space Goat Simulator Waste of Space
(29)
5,49 € 3,49 € (universal, 605 MB)
Don Don't Starve: Pocket Edition
(360)
5,49 € 3,49 € (universal, 390 MB)
Goat Simulator Goat Simulator
(1505)
5,49 € 1,09 € (universal, 435 MB)
Flight Unlimited 2K16 - Flight Simulator Flight Unlimited 2K16 - Flight Simulator
(12)
5,49 € 2,29 € (universal, 2860 MB)
Dungeonism Dungeonism
(6)
2,29 € Gratis (universal, 56 MB)
King Cashing 2 King Cashing 2
(84)
4,49 € 1,09 € (universal, 164 MB)
Cubesc Cubesc
Keine Bewertungen
2,29 € 1,09 € (universal, 137 MB)
Blendamaze Blendamaze
(148)
3,49 € 1,09 € (universal, 51 MB)
Head of State Head of State
(6)
3,49 € 1,09 € (universal, 84 MB)
Bowmasters (Ad Free) - Top Multiplayer Bowman Game Bowmasters (Ad Free) - Top Multiplayer Bowman Game
(145)
4,49 € 2,29 € (universal, 167 MB)
GyrOrbital GyrOrbital
(17)
1,09 € Gratis (universal, 2.3 MB)
The Blocking Dead The Blocking Dead
(5)
1,09 € Gratis (universal, 219 MB)
F1 2016 F1 2016
(497)
5,49 € 2,29 € (universal, 2416 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (11.10.2017)

Auch am Mittwoch sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Segelschule Segelschule
(18)
14,99 € 10,99 € (universal, 968 MB)
WebSSH Pro WebSSH Pro
(160)
3,49 € 1,09 € (universal, 42 MB)
Clean Text Clean Text
(5)
2,29 € 1,09 € (universal, 14 MB)
Tangle Patterns Mega Pack Tangle Patterns Mega Pack
(17)
5,49 € 4,49 € (universal, 72 MB)
Remote Drive for Mac Remote Drive for Mac
(12)
3,49 € Gratis (universal, 68 MB)
Smart Merge Pro Smart Merge Pro
(359)
3,99 € Gratis (universal, 45 MB)
Be Focused Pro - Fokus-Timer für die Arbeit Be Focused Pro - Fokus-Timer für die Arbeit
(132)
2,29 € 1,09 € (universal, 43 MB)

AcuApp® Premium AcuApp® Premium
(23)
10,99 € 9,99 € (universal, 15 MB)
Reefbook Pro Taucher Logbuch Reefbook Pro Taucher Logbuch
(11)
5,49 € Gratis (iPad, 35 MB)
Führerschein App 2017 PRO - THEORIE24 Führerschein App 2017 PRO - THEORIE24
(6)
7,99 € 4,99 € (universal, 49 MB)
Erde 3D - Wunderbarer Atlas für iPhone Erde 3D - Wunderbarer Atlas für iPhone
(11)
3,49 € 0,49 € (iPhone, 796 MB)
Entspannungsmusik zum Gut Schlafen - Entspannen Entspannungsmusik zum Gut Schlafen - Entspannen
(57)
10,99 € Gratis (universal, 102 MB)

Foto/Video

BeCasso BeCasso
(28)
5,49 € 4,49 € (universal, 163 MB)
Spark - Vlog Camera and Video Editor Spark - Vlog Camera and Video Editor
(223)
1,09 € Gratis (iPhone, 67 MB)
Filterloop Pro - Analog Film Filters And Effects Filterloop Pro - Analog Film Filters And Effects
(482)
8,99 € 6,99 € (universal, 107 MB)
TimeMachine Camera TimeMachine Camera
Keine Bewertungen
2,29 € 1,09 € (universal, 12 MB)
Justframe Pro - Collage Foto Editor Justframe Pro - Collage Foto Editor
Keine Bewertungen
2,29 € 0,49 € (universal, 83 MB)

Kinder

Frosty, der Schneemann Frosty, der Schneemann
(33)
3,99 € 2,99 € (iPad, 251 MB)
Der kleine Drache Der kleine Drache
(9)
3,99 € 2,99 € (universal, 387 MB)
KlangDings - Musik für Kinder KlangDings - Musik für Kinder
(39)
3,49 € 2,99 € (universal, 119 MB)
BandDings: ein Musik-Abenteuer
(10)
3,49 € 2,99 € (universal, 220 MB)
Capt Capt'n Sharky: Abenteuer auf hoher See
(20)
3,49 € 2,99 € (universal, 1052 MB)
Janosch: Oh, wie schön ist Panama
(98)
4,49 € 3,99 € (universal, 211 MB)

Musik

Pocket Organ C3B3 Pocket Organ C3B3
(49)
6,99 € 3,49 € (universal, 31 MB)
Master Record - Tape simulation recorder & effects Master Record - Tape simulation recorder & effects
(8)
7,99 € 4,49 € (iPad, 29 MB)
Audio Mastering Audio Mastering
(13)
13,99 € 7,99 € (iPad, 10 MB)
SonoPad SonoPad
(88)
4,49 € 1,09 € (iPad, 7.5 MB)
Elastic Drums Elastic Drums
(45)
10,99 € 9,99 € (universal, 219 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Statistik: So viele Amerikaner besitzen Apple Geräte

“America loves its Apple”, titelt CNBC. Fast zwei Drittel aller Amerikaner besitzen mittlerweile mindestens ein Apple Gerät. Die Zahl hat in den letzten fünf Jahren nochmals um satte 24% zugelegt.

Der neuste CNBC All-America Economic Survey besagt, dass 64% aller Amerikaner Apple Geräte besitzen. Im Durchschnitt sind es sogar mehr als zwei (2,6) pro Haushalt! Die reichsten Amerikaner sind im Besitz von durchschnittlich 4,7 Geräten. Das ist wirklich eine ganze Menge. Noch 2012 ergab die Studie, dass “nur” 50% Apple Geräte haben und der amerikanische Haushalt im Schnitt 1,6 Geräte besitzt.

Egal welcher Background

Fast die Hälfte aller demografischen Gruppierungen haben mindestens ein Gerät aus Cupertino. Die Verbreitung hängt interessanterweise nicht stark vom Alter, Einkommen, Geschlecht oder anderen Merkmalen ab.

I cannot think of any other product — especially any other product at a high price point — that has that kind of permeation with the public and level of growth,

…sagt Jay Campbell, Meinungsforscher bei Hart Research, welche die Studie durchgeführt haben. Campbell merkt jedoch an, dass viele Leute wohl nicht bemerken, wie viel Zeit sie mit ihrem Smartphone verschwenden. Gerade junge Befragte gaben an, oft ihre Zeit mit diesen Geräten zu verschwenden. Zwei Drittel aller Befragten waren aber der Meinung, dass das Handy grundsätzlich sehr nützlich und produktiv eingesetzt wird. Nur 27% sagten, dass sie wirklich Zeit damit verschwenden.

The post Statistik: So viele Amerikaner besitzen Apple Geräte appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lily’s Farm Animal Stickers Premium

Lily Farm ist voll von verrückten Lebewesen von Hühnern, um Kühe zu Flugzeugen und Pizza animiert! Wählen Sie aus 9 Standorten wie den Schweinestall oder auf den Garten und bauen frisches Gemüse können Sie jede Szene mit 100 lustig, kuschelig und wilde Aufkleber vorstellen!

… Und mehr sogar Ebene sind auf dem Weg in zukünftigen Updates!

Jedes hat seinen eigenen einzigartigen Sound STICKER UND ANIMATION
Tippen Sie einfach auf und lassen Sie einen Aufkleber, um zu sehen und zu hören, seine Soundeffekte und benutzerdefinierte Animationen!

Wir haben gezwickt und optimiert (und wird auch weiterhin zu optimieren!) Um Sie kreative Kontrolle zu geben! Hier ist, was Sie mit Ihrem Flickr Aufkleber tun können …

Machen sie größer, sie kleiner
• Verwenden Sie Gesten zu traditionellen Prise Zoom und Skalierung auf die gewünschte Größe Aufkleber
• Wie haben wir es besser: nur einem Finger zu berühren, Kneifen und Zoomen Sie den Aufkleber KHI als es ist einfach, weil, egal wie klein es ist!

Drehen Sie sie jeder Which Way
• Machen Sie eine traditionelle Geste, um die Drehung zu drehen
• Wie haben wir es besser: Nur ein Finger hat, die Dreh KHI Aufkleber berühren. Elbe Sache, ist es einfacher, greifen dù es ist winzig.
• Hinweis: Diese Option ist standardmäßig TAT. Sie können es an und aus zu jeder Zeit wechseln, während Sie bauen của Szene.

Flip sie
• Ziehen Sie einfach und es wird CUA Aufkleber vor der Richtung Sie sich bewegen. Dies ist ideal für Puppenspiel!

Sperre sie UNTEN
• Manchmal wollen Sie gerade ein Aufkleber zu bleiben, als Sie oben drauf zu bauen! Kein Problem! Drücken Sie einfach auf das Schlosssymbol, um die letzten Aufkleber Sie berührte sperren. Drücken Sie das Symbol wieder zu entsperren.
• Pro-Tipp: Alternativ können Sie den Finger auf einem Aufkleber của halten für Vai, um ihn zu zweiten sperren oder zu entsperren es.

Sortiert durch Tiere, Menschen, Dinge und Favoriten
• Verwenden Sie die praktische Registerkarten zu gehen, um Kategorien Khắc.
• Die Aufkleber Sie werden vorne Nhất in der Registerkarte Favoriten gespeichert werden!

WAS GIBT ES IRGENDWIE STICKERS irgendwie?
Du hast danach gefragt! Hier ist die komplette Liste!

ANIMALS
• Pig
• Cow
• Hühner
• Sheep
• Goat
• Pferde
• Maus
• Ewe
• Cat
• Puppy
• Bluebird
• Bunnies
• Denken
• Fox
• Porcupine
• Skunk
• Deer
• Squirrel
• Turtle
• Ducks
• Goldfish
• Frogs
• Snake

BUGS
• Marienkäfer
• Schmetterlinge
• Zoll-Wurm
• Caterpillar
• Bee
• Dragonfly
• Moth

MENSCHEN
• Lily
• Luke
• Mia
• Quentin
• Marty
• Melvin
• Emma
• Isaac

FAHRZEUGE
• Traktor
• Flugzeug

NATURE STUFF
• Bushes
• Bäume
• Fels
• Lilypad
• Mushroom
• Blatt
• Mais-Stiel
• Blumen

SNACKS
• Cupcakes
• Saft-Box
• Pizza
• Kuchen

HATS
• Sombrero
• Cap
• Feuerwehrmann-Sturzhelm
Tropenhelm •

OBST UND GEMÜSE
• Pumpkin
• Wassermelone
• Blumenkohl
• Tomaten
• Carrot
• Äpfel
• Strawberry
• orange
• Banana
• Trauben

CAMPING STUFF
• Can O ‚Beans
• Zelt
• Lagerfeuer
• Lantern
• Fishin Pole
• Lunchbox

Spielzeug und TREASURE
• Basketball
• Münze
• Münze Stacks
• Treasure Chest

Mehr in Kürze Aufkleber!

„Als Eltern und Lehrer, reibungsfreie Chung glaube an das Lernen für Kinder aller Altersstufen. Wir bemühen uns, ins Auge fallenden Spaß Erfahrungen mit Visuals, professionelle Erzählung, eingängige Musik, und viele positive Ermutigung zu bauen. Vielen Dank, dass unsere Vision unterstützen uns und zum Leben erweckt. Spaß haben !! „

Lily's Farm Animal Stickers Premium (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (11.10.2017)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Note-Ify Notes Note-Ify Notes
Keine Bewertungen
5,49 € Gratis (4.4 MB)
Aurora HDR 2018 Aurora HDR 2018
Keine Bewertungen
109,99 € 99,99 € (245 MB)
Be Focused Pro - Fokus-Timer für die Arbeit Be Focused Pro - Fokus-Timer für die Arbeit
(228)
5,49 € 2,29 € (11 MB)
WhatSize WhatSize
(12)
16,99 € Gratis (4.1 MB)
Total Video Converter Pro Total Video Converter Pro
(97)
16,99 € 1,09 € (34 MB)
Noizio Noizio
(156)
5,49 € 3,49 € (30 MB)

Blink Pro Blink Pro
(14)
74,99 € 49,99 € (39 MB)
HQ Photo Enlarger HQ Photo Enlarger
(9)
10,99 € Gratis (5.7 MB)
Audio Recorder & Music Editor Pro Audio Recorder & Music Editor Pro
(7)
8,99 € 6,99 € (10 MB)
Erde 3D - Wunderbarer Atlas Erde 3D - Wunderbarer Atlas
(279)
3,49 € 0,49 € (951 MB)
SkySafari 5 Pro SkySafari 5 Pro
Keine Bewertungen
64,99 € 32,99 € (1315 MB)
SkySafari 5 SkySafari 5
Keine Bewertungen
10,99 € 5,49 € (101 MB)
PocketCAS Mathematik-Rechner PocketCAS Mathematik-Rechner
(54)
19,99 € 9,99 € (14 MB)
iFinance 4 iFinance 4
(117)
39,99 € 19,99 € (24 MB)
SyncTime SyncTime
(7)
4,49 € 3,49 € (0.8 MB)

Spiele

Dunkles Erbe: Hüter der Hoffnung (Full)
Keine Bewertungen
7,99 € 4,49 € (616 MB)
The Mystery of the Crystal Portal The Mystery of the Crystal Portal
(33)
5,49 € 1,09 € (67 MB)
Mittelerde™: Mordors Schatten™ GOTY
(12)
21,99 € 10,99 € (54512 MB)
Adam Wolfe: Düsteres Detektivgeheimnis
Keine Bewertungen
21,99 € 3,49 € (1341 MB)
Shadwen Shadwen
Keine Bewertungen
18,99 € 5,49 € (1942 MB)
Trine 3: The Artifacts of Power
(13)
23,99 € 6,99 € (3412 MB)
Trine 2 Trine 2
(176)
16,99 € 3,49 € (2522 MB)
Dungeons 2 Dungeons 2
(6)
43,99 € 21,99 € (3319 MB)
Grand Ages: Medieval
Keine Bewertungen
43,99 € 21,99 € (4317 MB)
Wings! Remastered Edition Wings! Remastered Edition
Keine Bewertungen
16,99 € 10,99 € (433 MB)
Crowntakers Crowntakers
Keine Bewertungen
16,99 € 10,99 € (264 MB)
Tropico 5 Tropico 5
(54)
24,99 € 21,99 € (2642 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle Oasis: Runderneuert, wasserdicht, mit Audible-Zugriff

Amazon KindleDer Online-Händler Amazon hat seien im April 2016 vorgestellten E-Book-Reader, den damals für 290 Euro in den Markt eingeführten Kindle Oasis runderneuert und jetzt die zweite Generation des Kindle-Flaggschiffs präsentiert. Das Gerät kann ab heute unter amazon.de/kindleoasis für 229,99 Euro vorbestellt werden. Die Auslieferung startet am 31. Oktober. Der neue Kindle Oasis verfügt über ein […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AV-Receiver verschlucken sich an Apples AirPlay

AV-Receiver verschlucken sich an Apples AirPlay

Sind die Cover-Bilder zu groß, können Geräte von Denon und Co. abstürzen, wenn sie über die Apple Streamingtechnik mit Songs versorgt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-Plattformer „HoPiKo“ für nur 49 Cent laden (Update)

Action-Plattformer „HoPiKo“ für nur 49 Cent laden (Update)

Update vom 12. Oktober 2017 um 15:46 Uhr:
Dsa Angebot ist weiterhin aktiv. Ihr könnt also den actionreichen Plattformer HoPiKo (AppStore) immer noch zum Schnäppchenpreis von nur 49 Cent auf euer iPhone und iPad laden…

Artikel vom 27. September 2017 um 17:15 Uhr:
Habt ihr den tollen und actionreichen iOS-Plattformer HoPiKo (AppStore) von Laser Dog Game noch nicht auf eurem iPhone oder iPad installiert, ist jetzt die perfekte Gelegenheit.

Die vor 2 Jahren im AppStore erschienene Universal-App ist mal wieder im Angebot – und zwar zum Schnäppchenpreis. Aktuell kostet das Spiel nur kleine 0,49€ statt zuletzt 2,29€ – macht also mehr als 70 Prozent Rabatt. Das ist zwar nicht ganz so günstig wie beim Gratis-Angebot vor rund einem Jahr, aber auf jeden Fall ein sehr guter Preis für diesen actinreichen Plattformer.
-gki18919-
HoPiKo (AppStore) bietet über 100 Level, in denen ihr in wahnwitzig rasantem Gameplay von Plattform zu Plattform bis zum Levelende springt, um eure Freunde vor einem tödlichen Virus zu retten. Von uns hat das Spiel eine ganz klase Download-Empfehlung und einen Platz unter den besten iOS-Spielen des Septembers 2015 erhalten. Solltet ihr HoPiKo (AppStore) noch nicht auf eurem iPhone oder iPad installiert haben, ist die aktuelle Preissenkung auf 49 Cent eine sehr gute Gelegenheit….

Der Beitrag Action-Plattformer „HoPiKo“ für nur 49 Cent laden (Update) erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mosaic: Interaktive App von HBO und Steven Soderbergh

Steven Soderbergh, unter anderem bekannt durch seine Regie in Oceans Eleven oder als Produzent der Serie The Knick, wagt nun zusammen mit HBO ein Experiment. Statt einer klassischen Serie, bzw. einem Kinofilm, erscheint nächsten Monat eine interaktive Serie in Form der kostenlosen iOS-App Mosaic.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive „iPhone X stellt ein neues Kapitel der iPhone-Geschichte dar“

Apple hat das iPhone X bereits vorgestellt, allerdings müssen wir uns noch ein paar Wochen gedulden, bis wir dieses in den Händen halten. Ab dem 27. Oktober lässt sich das iPhone X vorbestellen, am 03. November findet der offizielle Verkaufsstart statt. In einem neuen Interview äußert sich Apples Chef-Designer Jony Ive zum iPhone X.

Jony Ive äußert sich zum iPhone X

In wenigen Wochen beginnt der Verkaufsstart des iPhone X. Apple wird die Zeit bis dahin nicht nur nutzen, um die Software für das Gerät zu optimieren, sondern auch die Werbetrommel zu rühren. Nun hat sich Jony Ive im Gespräch mit dem japanischen Design-Magazin Casa Brutus (Google Übersetzung) zum neuen iPhone Flaggschiff geäußert.

Der Apple Chef-Designer gab an, dass man das Gerät über zwei Jahre entwickelt habe. Die Face ID Technologie inkl. TrueDepth Kamera sei eine der größten Herausforderungen gewesen, die sich Apple konfrontiert sah. Gleichzeit gab Ive an, dass sich Apple nicht auf seinen Lorbeeren ausruht, sondern bereits an der nächsten iPhone Design-Generation arbeiten würde, die die integrierten Baugruppen des iPhone X mit dem zusammenhängenden Chassis und dem Display verbessert. Es sei übrigens laut Ive ein willkommener Zufall gewesen, dass das iPhone X im Jahr des zehnjährigen iPhone-Jubiläums auf den Markt gekommt.

Ive fuhr fort, dass das Ersetzen der Touch ID Fingerabdrucktechnologie, die seit dem iPhone 5S zum Einsatz kommen, die Benutzererfahrung steiget. Face ID sei der Höhepunkt jahrelanger Arbeit auf dem Weg zu einer kontaktlosen Benutzeroberfläche.

Ive schloss mit der Aussage, dass das iPhone X nicht das ultimative iPhone sei, es allerdings ein weiteres Kapitel der iPhone-Geschichte darstelle.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wasserfest, größer & mehr Speicher: Amazon stellt neuen Kindle Oasis vor

Amazon hat soeben den neuen Kindle Oasis vorgestellt. Wir haben alle Details.

Oasis_Segelboot

Vor etwas eineinhalb Jahren hat Amazon den Kindle Oasis vorgestellt, jetzt gibt es eine Neuauflage. Das Top-Modell wird größer, schneller und besser. Der am 31. Oktober erscheinende Kindle Oasis (Amazon-Link) bietet das bisher größte Display, nämlich 7 Zoll und 300 ppi. Ebenso ist es der erste Kinde der nach Norm IPX8 wasserfest ist und somit auch perfekt für den nächsten Strandurlaub geeignet ist.

Des Weiteren gibt es nun eine Anbindung an Audible. Mit dem eReader könnt ihr nämlich auch Hörbücher wiedergeben, entweder via Kopfhörer oder per Bluetooth-Lautsprecher. Audible ist für den neuen Kindle Oasis mittels eines kostenlosen Softwareupdates verfügbar und wird in den kommenden Monaten ebenfalls mittels eines kostenlosen Softwareupdates auch für den Kindle (8. Gen.) und den ersten Kindle Oasis verfügbar sein.

Weitere Neuerungen sind:

  • Neue Schriftgrößen und -stärken: Nutzer können jetzt aus mehr Schriftarten als bisher sowie jeweils fünf Schriftstärken wählen. In Kombination mit dem neuen 7-Zoll-Paperwhite-Display kann das Buch perfekt an die eigenen Lesegewohnheiten angepasst werden.
  • Neue Barrierefreiheitsoptionen: Zusätzlich zur Schriftart OpenDyslexic können Leser mit hoher Lichtempfindlichkeit auf dem Display Schwarz und Weiß umkehren. Zusätzlich lassen sich mit dem neuen vergrößerbaren Display der Text auf dem Startbildschirm, die Bibliothek und Buchsymbole vergrößert darstellen.
  • Beleuchtungseinstellungen: Egal ob schwach beleuchteter Raum oder pralle Sonne: Eingebaute Umgebungslichtsensoren passen das Display automatisch an die jeweiligen Lichtverhältnisse an – und zusätzlich lässt sich die Displaybeleuchtung noch auf persönliche Vorlieben feinabstimmen.
  • Linksbündige Ausrichtung: Texte können jetzt auch linksbündig anstatt in Blocksatz dargestellt werden.

Die neuen Schriftarten und -stärken sowie die Linksbündig-Option sind als Softwareupdate ab heute kostenlos für den Kindle Paperwhite (6. Gen. von 2013) und neuere Kindle-Geräteverfügbar. Der 194 Gramm leichter Kindle Oasis ist weiterhin sehr dünn und bietet ein ergonomisches Design mit Umblättertasten und verstellbarem Frontlicht. Der Kindle Oasis ist fortan mit 8 GB und 32 GB Speicher verfügbar und kann optional auch mit 3G gekauft werden.

Oasis_Wasser

Der neue Kindle Oasis kostet 229,99 Euro (8 GB Speicher) beziehungsweise 259,99 Euro (32 GB Speicher). Die 32 GB Version mit Mobilfunkanbindung ist für 319,99 Euro erhältlich. Alle Modelle können ab sofort vorbestellt werden und werden am 31. Oktober ausgeliefert.

Der Artikel Wasserfest, größer & mehr Speicher: Amazon stellt neuen Kindle Oasis vor erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Beastgrip Pro Smartphone RIG

Mit Beastgrip Pro erhalten Smartphone Filmemacher ein professionell nutzbares RIG-System, dass problemlos um zahlreiches Zubehör wie Mikrofone, LED-Scheinwerfer und Wechselobjektive erweitert werden kann. Auch kann man Beastgrip Pro perfekt mit jedem Standard-Filmzubehör nutzen wie z.B. Sliderschienen, Stativen oder einem Dolly. Wir zeigen euch in diesem kleinen Video einmal die Möglichkeiten von Beastgrip Pro und es gibt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive plaudert ein wenig: Der lange Weg zum iPhone X

Das iPhone X ist nicht das große Jubiläums-iPhone, das alle Welt erwartet hat, so Apple-Chefdesigner Jony Ive. Es sei lediglich Zufall gewesen, dass es zu diesem Zeitpunkt fertig geworden ist.

Davon kann man nun halten, was man möchte, Apples Design-Guru Jony Ive hatte sich bereits im September zu Cupertinos Intentionen mit dem iPhone X geäußert. Demnach handelt es sich beim neuen Flaggschiff, das Apple am 03. November auf den Markt bringt, nicht um das Spezial-iPhone zum großen zehnjährigen iPhone-Jubiläum.

iPhone X TrueDepth SC

iPhone X TrueDepth

Am iPhone X habe man bei Apple viel mehr bereits seit mehr als zwei Jahren gearbeitet, es sei eines der Geräte mit den höchsten Anforderungen an die Ingenieure gewesen, so der Designer. Insbesondere am 3D-Face ID-Sensorium habe man hart arbeiten müssen, aber das war notwendig für Apples Pläne eine konsequent berührungslose Nutzerauthentifizierung zu schaffen, so Ive. Das iPhone X sieht er nicht als Abschluss einer Entwicklung, sondern eher als vorläufigen Höhepunkt. Man arbeite bereits an einer Fortsetzung des Trends der Verschmelzung von Gehäuse und Display.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Verkäufe in Q3 2017 abermals leicht rückläufig

Die Marktforscher von Gartner haben wieder eine Analyse veröffentlicht, die abdeckt, wie sich der PC-Markt im dritten Quartal 2017 entwickelt hat. Die meisten Hersteller haben dabei Federn lassen müssen – in den USA sieht es dabei sogar noch “schlimmer” aus als weltweit. Auch Apple musste leiden.

Macs folgen dem Trend

Wenn man sich die Zahlen von Gartner so anschaut und sich daran erinnert, wie Apple auf Keynotes immer damit geprahlt hat, dass Macs an Marktanteilen gewinnen, obwohl der PC-Markt immer weiter einknickt, dann lässt das vor allem einen Schluss zu: Apple sollte seine Hardware öfter aktualisieren. Denn leicht auffällig ist, dass die Zahlen immer dann besser sind, wenn es frische Hardware gibt.

Im dritten Quartal 2017 konnte Apple den Schätzungen von Gartner zufolge 4,6 Mio. Macs verkaufen. Das entspricht einem Marktanteil von 6,9 Prozent. Im Vorjahr waren es 4,9 Millionen Stück mit 7,0 Prozent – insgesamt hat Apple also 5,6% einbüßen müssen. Immerhin ist man in Cupertino damit nicht alleine: Mit Ausnahme von HP sind alle in der Top-Liste abgestürzt, der eine mehr, der andere weniger stark.

Noch drastischer sieht es aus, wenn man nur die US-Zahlen betrachtet. Den Zahlen nach ist das die einzige Region, in der Apple überhaupt Marktanteile einbüßen musste, dafür aber gleich 7,6%. Dass es aber auch noch wesentlich schlimmer geht, zeigen Lenovo und ASUS, die im Vergleich zum Vorjahr 25,2 und 22,0% schlechter abschnitten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crypto Wars: US-Regierung fordert jetzt "verantwortungsvolle Verschlüsselung"

Crypto Wars: US-Vizejustizminister fordert "verantwortungsvolle Verschlüsselung"

Mit einer kruden Umschreibung will der stellvertretende Leiter des US-Justizministeriums, Rod Rosenstein, Firmen wie Apple, Google oder Facebook dazu bringen, doch noch Hintertüren in technisch abgesicherte Programme einzubauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Verkäufe 5,6 Prozent runter – Apple weiter auf Platz fünf

Der negative Trend beim Absatz von Computern macht auch vor Apple nicht halt.


Laut der neuen Zahlen von Gartner verkaufte Apple im dritten Quartal 2017 weltweit 4,6 Millionen Macs – und damit 5,6 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahrs.

Mit einem Marktanteil von 6,9 Prozent liegt Apple damit weiterhin auf Platz fünf der weltweiten PC-Hersteller. Im Vergleich zu Konkurrenten wie HP, Lenovo und Dell, die teilweise sogar zulegen konnten oder deutlich weniger verloren, schmerzen die 5,6 Prozent Rückgang beim Mac doch erheblich.

Denn im dritten Quartal waren erstmals durchgehend die Hardware-Upgrades verfügbar, die Apple im Juni vorgestellt hatte. Sie sorgten aber offenbar nicht für mehr Kauflust bei den Apple-Kunden. Sind die Preise am Ende doch zu hoch?

HP weiterhin auf Platz 1

Mit 14,6 Millionen ausgelieferten PCs beendete HP das zweite Quartal in Folge auf Platz eins und erreichte damit einen weltweiten Marktanteil von 21,8 Prozent. Mit einem Umsatzplus von 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal war der US-Konzern der einzige große Anbieter, der in Q3 Zuwächse verzeichnete. Laut Gartner gingen die weltweiten Auslieferungen gegenüber dem Vorjahr ingesamt um 3,6 Prozent zurück. Der PC-Markt schwächelt also weiter.

(Via AppleInsider)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwickler warnt: Apps könn(t)en iCloud-Passwörter abgreifen

PasswortabfrageDer erst bei Twitter dann bei Google angestellte Entwickler Felix Krause warnt in seinem Blog-Eintrag „iOS Privacy: steal.password“ vor einer möglichen Sicherheitslücke des iPhone-Betriebssystems. Die Kernbotschaft: Die Popup-Fenster, mit denen euch iOS hin und wieder zur Eingabe der persönlichen iCloud-Kontodaten auffordern würde, könnte von zwielichtigen App-Entwicklern problemlos nachgebaut und zum Abgreifen eurer Konto-Daten genutzt werden. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Big-Brother-Fehler in Googles neuem Smart Speaker - dauerhafte Audio-Aufzeichnung

Seitdem die virtuellen Sprachassistenten Siri, Alexa, Cortana und der Google Assistant auf allen wichtigen Smartphone-Plattformen aufgetaucht sind, haben wir uns schon daran gewöhnt, dass dauerhaft ein Mikrofon auf Aktivierungsbefehle wie »Hey Siri« oder »OK Google« lauscht. Was aber nicht sein darf, ist eine Aufzeichnung der Umgebungsgeräusche inklusive aller Gespräche. Genau dies ist aber bei...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phishing-Attacken in iOS – So schützt ihr euch und euer Passwort

Es ist eine gängige Annahme, dass Android Geräte weitaus unsicherer sind als Apple Gadgets. Das stimmt allerdings nur bedingt, denn obwohl Android viel häufiger attackiert wird versuchen es Hacker auch bei ahnungslosen iPhone Nutzern. Unlängst wurde eine Methode zu Phishing-Attacken publik gemacht, bei der die Zugangsdaten des Nutzers abgegriffen werden können. Sicherheitslücken können enorme Schäden [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

XL-Display: Amazon Kindle Oasis mit 7-Zoll-Display

Der neue E-Book-Reader von Amazon heißt wieder Kindle Oasis. Diesmal ist das Gerät aber mit einem 7 Zoll (17,8 cm) großem Display auf E-Ink-Technik ausgerüstet, das eine Auflösung von 300 ppi bietet. Zudem ist es der erste wasserfeste Kindle.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Solitär Perfect Match

Ein vollständig neue Art, Solitär zu spielen! Räume die Stapel ab, erhalte Belohnungen und miss dich mit Freunden. Überlege gut!

Spielinhalte:

● Die schlaue Art zu punkten
Zeig, was du kannst, und schnapp dir die Punkte! Du kannst gleiche Karten entweder einfach kombinieren oder Farbkombinationen erschaffen, Booster geschickt einsetzen oder mit Perfect Matches die Bestenliste erklimmen!

● Wertvolle Errungenschaften
Du musst sie dir verdienen! Durch wertvolle Errungenschaften erspielst du Münzen, mit denen du spielentscheidende Booster kaufen kannst.

● Nützliche Booster
Kaufe dir mit deinen Münzen Booster, um die schwierigen Level und Herausforderungen zu meistern.

● Neue Layouts und Karten
Eine Vielzahl einzigartiger Layouts mit verstecken Boni sowie handgezeichnete neue und klassische Spielkarten.

● Stunden-, tage- und sogar monatelanger Spaß!
Und das alles ist nur der Anfang!

Solitär Perfect Match (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorsicht: Phishing Attacke imitiert Apple ID Passwortabfrage!

Vorsicht: Phishing Attacke imitiert Apple ID Passwortabfrage! auf apfeleimer.de

Phishing Attacke in iOS: Wer ein iPhone oder iPad verwendet, kennt folgende Situation: Von Zeit zu Zeit poppt ein Anmeldefenster auf, in dem ihr gebeten werdet, Euer Passwort für Eure Apple ID anzugeben.

In der Regel passiert dies, wenn Ihr im App Store oder bei iTunes einkauft, kann aber auch aus anderen Gründen erscheinen (Hintergrundprozesse von iOS).

Phishing Attacke imitiert Apple ID Pop-UP zur Passwortabfrage (Quelle:krausefx.com)

In der Regel gibt man hier sein Apple ID Passwort ein und damit hat sich die Sache. Ich persönlich finde das sogar ganz gut, weil selbiges dafür sorgt, dass ich wenigstens mein Apple Passwort immer auswendig weiß. Programmierer Felix Kruse hat nun herausgefunden, dass diese Passwort-Abfrage auch für Phishing-Attacken genutzt werden kann. Für einen App-Entwickler, der eine iOS App herstellt, sei es ein leichtes, dieses Anmeldefenster nachzuahmen.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Dieses taucht dann auf, während ihr eine App verwendet und fragt nach Eurem Apple ID Passwort. Gebt Ihr dieses jetzt hier ein, dann würde es im schlimmsten Fall an Hacker geschickt, die den Zugang dann missbrauchen. Weniger als 30 Zeilen Programmiercode würden benötigt, um eine entsprechende Abfrage sozusagen auch nachträglich in eine App über ein App-Update zu implementieren. Dies würde auch einer App-Prüfung nicht auffallen, so der Entwickler.

Apple ID Phishing Pop-Up: So könnt Ihr Euch schützen

Wenn die Meldung auftaucht und ihr befindet euch gerade in einer Drittanbieter-App, solltet Ihr folgendermaßen vorgehen: Betätigt den Home Button. Wenn sich die App schließt und die Passwort-Abfrage aber stehen bleibt, handelt es sich um eine Abfrage des iOS System. Diese könnt Ihr guten Gewissens beantworten.

Wenn aber nach Drücken des Buttons sich sowohl die App wie auch das Popupfenster schließen, handelt es sich um eine Phishing Attacke, in der ihr auf keinen Fall das Passwort eingeben solltet.

Der Programmierer empfiehlt, aktuell überhaupt keine Passwörter in Pop-Ups einzugeben, sondern hier immer auf Abbrechen zu klicken. Dann wechselt Ihr in die Einstellungen des iPhones und dort führt Ihr dann die Bestätigung inklusive Passworteingabe durch.

Kruse hat das Problem Apple mitgeteilt und es ist davon auszugehen, dass diese hier eine Lösung finden werden, um entsprechendes zukünftig zu unterbinden. Bis die soweit ist, solltet Ihr Euch im Klaren darüber sein, dass dieses Popupfenster relativ einfach missbraucht werden kann. Aktuell solltet Ihr immer zweimal überlegen, ob Ihr jetzt ein Passwort eingibt oder nicht!

Der Beitrag Vorsicht: Phishing Attacke imitiert Apple ID Passwortabfrage! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft stellt Support für Office 2011 ein

Microsoft hat, wie bereits vor längerer Zeit angekündigt, den Support für Office 2011 beendet. Die Mac-Bürosoftware erhält keine Updates mehr, zudem entfällt die technische Unterstützung durch den Hersteller.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Our Ways: neues Geschicklichkeits-Puzzle über die Beziehung zweier Punkte

Am heutigne Mittwoch ganz neu im AppStore erschienen ist Our Ways (AppStore). Die Universal-App kostet als Premium-Download 2,29€. Aber was erwartet euch genau in diesem neuen iOS-Spiel.

Der Entwickler Rolling Pig Studio beschreibt Our Ways (AppStore) wie folgt: „Our Ways ist ein erfahrungsbasiertes Puzzle-Spiel über die Erforschung der Beziehungen.“ Und weiter heißt es in der AppStore-Beschreibung: „Jeder Mensch wie ich oder du ist anders, genauso wie jede Beziehung. In Our Ways hängt das Ergebnis jeder Ebene davon ab, wie weit und wie viele Schritte die beiden Farbpunkte nahmen. So wie unsere Beziehungen, es gibt keine Perfektion, kein Recht oder Unrecht. Es hängt nur davon ab, wie wir es sehen. Spiel und bekommen Sie Ihre eigenen Ergebnisse!“
-gki26268-
Was jetzt doch etwas hochtrabend klingt, ist letztendlich ein kleines Geschicklichkeits-Puzzle, in dem ihr zwei Farbpunkte durch immer komplexere Labyrinthe bewegen und am Ende vereinen müsst. Insgesamt bietet das Spiel 64 Level unterteilt in 8 Phasen einer Beziehung.

Alles im Blick?

Jeden der beiden Farbpunkte lenkt ihr über ein virtuelles Steuerkreuz. Das für den blauen Punkt ist in der linken und das für den rosafarbenen ist in der rechten Bildschirmhälfte. Mit gefühlvollen Bewegungen gilt es nun die beiden zueinanderzuführen, indem ihr euch einen Weg durch die Labyrinthe bahnt.
-a-
Ob sie sich in der Mitte oder an einem der Enden treffen, ist vollkommen egal. Wichtig ist, dass ihr beide zeitgleich stetig bewegt und zudem niemals die Banden berührt. Beides führt zum Ende eines Versuches und setzt euch zum Start des Levels zurück. Dies macht auch die Schwierigkeit dieses minimalistisch und liebevoll gestalteten Geschicklichkeits-Puzzles namens Our Ways (AppStore), das sowohl alleine als auch zu zweit an einem Gerät gespielt werden kann. Wobei es alleine schon deutlich schwieriger ist, da ihr dann einfach beide Figuren zeitgleich im Blick haben müsst.

Our Ways iOS Trailer

Der Beitrag Our Ways: neues Geschicklichkeits-Puzzle über die Beziehung zweier Punkte erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue «Business-Version» von iTunes mit App-Verwaltung und App Store

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eXtra Voice Recorder – Aufzeichnen, Notizen machen, GPS Speed und 11 weitere Apps heute kostenlos (Ersparnis: 25,47 EUR)

Ein paar Schnäppchen hat der App Store auch heute wieder zu bieten. Diktiergeräte haben noch lange nicht ausgedient. Mittlerweile wird aber immer häufiger das Smartphone genutzt. Die Aufnahmequalität kann mit den besten Geräten mithalten und die Features übersteigen diese noch bei weitem.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brichbag. Der Goodiebag

Schön das es noch Menschen gibt die einiges bewegen damit andere es ein Stück besser haben. Eine von ihnen ist Sina Trinkwalder alias “@manomama”.

Ihr neustes Projekt lautet: “Brichbag”. Was genau dahinter steht?



Unter uns gesagt, eine Tasche kann jeder von uns gut nutzen, warum daher keine kaufen und nebenbei gutes tun. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die große Bilanz (2): So läuft es bisher mit watchOS 4 und der Series 3

Wir haben unsere bisherigen Eindrücke zu watchOS 4 und der neuen Apple Watch zusammengefasst.

Das Software-Update bringt in erster Linie weitere Fitness-Funktionen, frische Watchfaces und eine überarbeitete Musik-App mit sich. Wir können direkt sagen: Das System hat sich die letzten drei Wochen gut geschlagen und uns tatsächlich zu noch mehr Sport motiviert.

Die Apple Watch wird immer mehr zum Fitness-Gerät

WatchOS 4 erinnert uns nun häufiger daran, Sport zu treiben und schlägt uns individuellere Ziele vor. Uns hat das tatsächlich motiviert, einen Fuß mehr nach draußen zu setzen und uns körperlich zu betätigen. Ob die neuen Aufforderungen im Laufe der Zeit vielleicht aber auch auf die Nerven gehen, muss sich noch zeigen.

Die neugestaltete Musik App gefällt uns durchgängig sehr gut. Die großen Cover machen einiges her und die Navigation geht einfach von der Hand. Alles erinnert jetzt stärker an Apple Music auf dem iPhone. Besonders die Möglichkeit, Musik nun direkt aufs Handgelenk zu streamen, macht schon Lust auf den nächsten Lauf.

Stabiles, intuitives System

watchOS 4 hat auch unterhaltsame Zifferblätter zu bieten: Besonders das Kaleidoskopfeature sagt uns zu. Am wichtigsten ist aber, dass wir mit dem Update ein stabiles und noch intuitiveres System am Handgelenk aktiv ist, welches in Sachen Sport und Fitness noch einmal wesentlich verbessert wurde und durchdachte Workouts bietet.

Mit der neuen Apple Watch hat Apple die Träume vieler Kunden wahr gemacht: Endlich eine Uhr, die auch ohne eine ständige Verbindung zum iPhone funktioniert. Schon in den letzten Jahren wurde das Gerät Schritt für Schritt immer eigenständiger und koppelte sich vom iPhone ab.

Die Series 3 mit LTE kann jetzt auch Anrufe, Siri-Anfragen und mehr völlig autonom handhaben. Die Einrichtung geht dabei sehr leicht: Einfach einen QR-Code Einscannen und schon ist die Uhr mit dem mobilen Netz der Telekom verbunden. Und ja, aktuell funktioniert das auch nur mit der Telekom. Wer einen anderen Netzanbieter hat, muss sich noch etwas gedulden.

Neuer Prozessor macht sich bemerkbar

Im Alltag merken wir aber von der internen LTE-Funktion wenig. Die Watch verbindet sich ja auch wenn möglich immer mit dem iPhone oder einem WLAN-Netz. Viel stärker fällt da schon der schnellere Prozessor auf: Apps starten schneller und auch das Wechseln der Anwendungen geht flotter.

Wenn das iPhone dann wirklich mal zuhause bleibt (etwa beim Joggen), dann zeigt die LTE-Watch aber auch wirklich, was sie kann. Das Streamen von Songs via Apple Music ist – zumindest in der Stadt – kein Problem.

Auch der nervige Fehler, durch den sich die Watch immer mit dem nächsten WLAN-Netz verbinden wollte, ist längst behoben. Was noch stört sind zwei Dinge: Der Akku geht im LTE-Betrieb deutlich schneller zur Neige und der rote Punkt an der Krone der LTE-Watch ist nicht unbedingt eine Augenweide.

Eure Meinung zu watchOS 4 und der neuen Apple Watch Series 3?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Car MP3 Player Modulator FM Transmitter USB SD MMC Slot

Gadget-Tipp: Car MP3 Player Modulator FM Transmitter USB SD MMC Slot ab 3.30 € inkl. Versand (aus China)

Für iPhone, iPod oder SD-Karten. Der Preis ist der Knaller!

Inklusive Fernbedienung!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Undisturbed: Mac-App verbessert „Nicht stören“-Modus

UndisturbedMit der Mac-Applikation Undisturbed will der deutsche Entwickler Arno Appenzeller den „Nicht stören“-Modus des Desktop-Betriebssystems macOS High Sierra verbessern. Die kostenlos erhältliche Applikation lebt in der Menüleiste und kann nicht nur den systemeigenen „Nicht stören“-Modus aktivieren, sondern auch die Anzeige von Benachrichtigungsbadges im Dock unterbinden. So soll der „Nicht stören“-Modus etwas strenger und damit wirklich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 und X: Schnellladen auch ohne MacBook-Netzteil

Ein Vergleich der Ladegeschwindigkeiten verschiedener Netzeile zeigt: iPhone 8 und X lassen sich nicht nur über das USB-C-Netzteile aktueller MacBook-Modelle schnell aufladen, auch das günstigere Netzteil eines iPads benötigt kaum länger zum Laden des Akkus. Ein zusätzliches Kabel wird so auch nicht benötigt und damit noch mehr Geld gespart. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Proof of Concept: Sieht aus wie Apple, ist aber Phishing

Früher war Schadsoftware darauf aus, Daten zu manipulieren oder löschen. Heute sind Login-Daten für verschiedene Dienste wesentlich wertvoller. iOS fragt manchmal, auch ohne ersichtlichen Grund, nach dem Passwort für die Apple ID. Und das können auch andere Apps, wie ein Entwickler demonstriert. App bittet zur Passworteingabe Der Entwickler Felix Krause hat auf seiner Webseite ein (...). Weiterlesen!

The post Proof of Concept: Sieht aus wie Apple, ist aber Phishing appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Cassie - Eine verhexte Hochzeit

Cassie - Eine verhexte Hochzeit
Craig Pryce

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 7,99 €

Genre: Comedy

Cassie Nightingale ist eine besondere Person. Immerzu fröhlich, optimistisch und bezaubernd. In der Tat ist es seltsam und beinahe magisch, welche wundersamen Dinge rund um Cassie geschehen. - Polizeichef Jake Russell ist auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Weihnachtsgeschenk für seine zauberhafte Verlobte Cassie. Da kommt ihm die Idee schlechthin: eine Hochzeit am Heiligen Abend! Hellauf begeistert will sich Cassie zusammen mit Jake sogleich in die Hochzeitsvorbereitungen stürzen, denn in nur sechs Tagen ist Weihnachten. Doch ein entlassender Bankräuber hält Jake auf Trab, und auch sonst scheint einiges schrecklich schief zu laufen.

© 2014 WHIZBANG PRODUCTIONS, INC. FOR HALLMARK CHANNEL. 2014 POLYBAND MEDIEN GMBH.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 15 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube: Autoplay-Videos auf Startseite der Mobil-App

Google scheint eine Autoplay-Funktion für die Startseite der mobilen YouTube-App zu planen. Auf einzelnen Androidgeräten ist die Funktion laut AndroidCentral bereits automatisch aktiviert. Betroffene Nutzer müssen Autoplay in den Einstellungen deaktivieren, wenn sie das Feature nicht verwenden möchten. Autoplay-Videos ohne Ton Google ist dafür bekannt, Softwareneuerungen oftmals erst auf e...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Benachrichtigungs-Probleme unter iOS 11 & bald schon mit integrierten Stickern

Erst kürzlich hat WhatsApp ein Update für den beliebten Messenger herausgegeben. Seitdem häufen sich Berichte über fehlende Push-Benachrichtigungen.

whatsapp

Als ich gestern über das oben beschriebene Problem einen Artikel las, fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Auch ich selbst bin mit meinem iPhone 8 und iOS 11.0.2 von diesem Fehler betroffen. Selbiger äußert sich in fehlenden Push-Nachrichten beim Eingang einer neuen WhatsApp-Message auf dem iPhone. Erst wenn die App selbst geöffnet wird, erscheinen neue Mitteilungen in den entsprechenden Chats.

Begründet ist dieses Problem wohl in der aktuellsten Version von WhatsApp (App Store-Link), v2.17.60, die seit einigen Tagen per Update im App Store zum Download bereit steht. Seitdem klagen vor allem Besitzer von iPhones über fehlende Benachrichtigungen für neue Mitteilungen. Ebenfalls nicht mehr vorhanden ist das kleine Badge am App-Icon, das die Zahl neuer Nachrichten seit dem letzten Öffnen von WhatsApp anzeigt.

Da sowohl Besitzer eines neuen iPhone 8, als auch Nutzer älterer Generationen von diesem Bug betroffen sind, kann nicht davon ausgegangen werden, dass nur bestimmte iPhone-Modelle über den Fehler verfügen. Leider gibt es aktuell auch keine Lösung oder einen Workaround, um das nervige Problem zu beheben: Als einzige Möglichkeit bleibt, täglich mehrmals die WhatsApp-Anwendung zu öffnen und quasi manuell zu schauen, ob neue Nachrichten vorhanden sind.

Vom Facebook Messenger bekannte Sticker halten Einzug

Wie das Magazin Giga berichtet, scheinen auch nicht alle Nutzer von diesem WhatsApp-Bug betroffen zu sein. „Neue Nachrichten werden verzögert oder erst beim Öffnen der App angezeigt“, heißt es dort. „Ein Zusammenspiel mit iOS 11 wäre natürlich möglich. Da das Problem erst seit dem letzten Update besteht, stehen die Chancen recht gut, dass es auch wieder behoben werden kann.“

Aber auch gute Neuigkeiten gibt es vom bekannten Messenger zu vermelden. Wie einige Medien berichten, arbeiten die Entwickler von WhatsApp an einer Sticker-Funktion für die kommenden Updates. Sticker sind bei anderen Messengern bereits Standard, so auch beim verwandten Facebook Messenger. Dort werden Sticker eigenständig und ohne zusätzliche Sprachblase, jedoch versehen mit einem Zeitstempel, verschickt.

Ähnliches ist nun auch für WhatsApp geplant. Die Website wabetainfo.com erklärt, dass im Changelog der aktuellen WhatsApp-Version eine versteckte Information zu Stickern zu finden ist. Über einen eigenen Sticker-Button sollen verschiedene Sticker-Pakete zur Verfügung stehen, die man auch bereits vom Facebook Messenger kennt, sowie optional weitere zum Download angeboten werden.

WP-Appbox: WhatsApp Messenger (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel WhatsApp: Benachrichtigungs-Probleme unter iOS 11 & bald schon mit integrierten Stickern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Patent zeigt ein perfekt passendes Armband

Apple ist stets bestrebt seine Produkte benutzerfreundlicher zu machen. Jeder der schon einmal versucht hat den perfekten Sitz für eine Armbanduhr einzustellen, wird sich über die folgende Idee freuen. In einem Patentantrag beschreibt Apple, wie sich der Anziehprozess verbessern lässt. So soll eine Spannvorrichtung für den optimalen Sitz des Uhrenarmbands sorgen und sich sogar dynamisch auf verschiedene Situationen anpassen.

Perfekter Halt dank automatischer Anpassung

Uhrenhersteller haben sich schon so einiges einfallen lassen um den Tragekomfort einer Uhr zu verbessern. Apples Patent geht jedoch weit über einen Magnet- oder Faltschließer hinaus. So soll sich das Armband selbstständig in der Enge anpassen. Dabei möchte man sich auf die verwendete Technologie noch nicht festlegen. Unter anderem werden ein einziehbares Band, ein Ratschen-Mechanismus und Formgedächtnislegierungen erwähnt.

Je nach Situation stellt sich das Armband enger oder weiter. Besonders bei sportlichen Aktivitäten soll dies praktisch sein. Je stärker die Bewegung, desto straffer wird das Armband. Hierfür sollen Sensoren die aktuelle Beanspruchung messen und die benötigte Passgenauigkeit ermitteln. Alternativ soll der Nutzer auch manuell die Enge des Armbandes anpassen können.

Wie immer ist ein Patent keine Garantie für eine spätere Umsetzung. Die Idee bürgt jedoch ein großes Potential. Im Anbetracht, dass Apple mit der Apple Watch noch „große Pläne“ hat, könnte das intelligente Armband durchaus in Apples Konzept passen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp ermöglicht weiterhin Überwachung beliebiger Nutzer

Whatsapp

Es ist ein seit Jahren bekanntes Problem: WhatsApp-Nutzer können nicht verbergen, ob sie online sind oder nicht. Daraus können Skripte Nutzungsprofile erstellen. Nun hat ein Sicherheitsforscher erneut darauf hingewiesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: AR-Brille noch nicht technisch realisierbar!

Tim Cook: AR-Brille noch nicht technisch realisierbar! auf apfeleimer.de

Das Thema Augmented Reality bei Apple einen extrem hohen Stellenwert besitzt, haben wir schon mehrfach berichtet.

Und so war es auch nicht weiter verwunderlich, dass die letzte Keynote ganz im Zeichen der neuen AR Funktionen des iPhone 8 / 8 Plus / X stand.

“AR-Brille auf jetzigem Stand der Technik wäre ein Flop!“

Nun hat sich Tim Cook zum Thema Augmented Reality in einem ausführlichen Interview geäußert. In diesem hebt er lobend hervor, dass AR ein perfektes Beispiel dafür ist, wie bei Apple die Apple-Entwickler und die externen Entwickler am Ende zusammenarbeiten.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Mit dem ARKit haben sie sozusagen den Basisstein gelegt, mit dem die Entwickler sinnvoll arbeiten können. D.h., Apple macht sich zur Aufgabe sozusagen das Ökosystem zu implementieren und ein passendes Toolkit für Entwickler zur Verfügung zu stellen. Den zweiten Teil der Arbeit übernehmen denn die externen Entwickler, die mithilfe des Toolkits entsprechende Apps oder andere Anwendungen programmieren.

Außerdem spiele hier Apple in die Hände, dass im Gegensatz zur Android-Konkurrenz Apple der einzige Hersteller ist, der sowohl das Betriebssystem wie auch die Hardware zur Verfügung stellt und kontrolliert.

Zu guter Letzt erklärte Cook, dass sie aktuell noch nicht in der Lage sind, eine AR-Brille zu produzieren. Dies sei technisch aktuell mit den gegebenen Möglichkeiten einfach nicht machbar. Zumindest nicht, wenn man diesen in einem für Apple-typisch extrem hoch-qualitativen Umfang herstellen möchte.

Würden sie die Brille mit den gegebenen Möglichkeiten herstellen, geht er davon aus, dass die Mehrzahl der Kunden damit nicht zufrieden wäre. Auch Google hat mit seiner Augmented Reality Brille großes vorgehabt, das Projekt dann aber erst mal wieder auf Eis gelegt.

Augmented Reality Illusion würde durch AR-Brille deutlich verbessert

Ich persönlich gehe davon aus, dass erst mit einer entsprechenden Brille der volle Funktionsumfang von Augmented Reality sinnvoll genutzt werden kann. Solang dies voraussetzt, dass wir ein iPhone oder ein iPad in unser Sichtfeld halten, zerstört dies immer ein großes Stück der Illusion der digitalen Realität.

Würde die Augmented Reality über eine aufgesetzte Brille einfach in das Sichtfeld hinein projiziert, könnte sich das Ganze anfühlen, als wäre die digitalen Elemente tatsächlich im eigenen Sichtfeld vorhanden.

Der Beitrag Tim Cook: AR-Brille noch nicht technisch realisierbar! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: Globaler Mac-Marktanteil legt leicht zu

Der weltweite Computermarkt hat sich im vergangenen Quartal stabilisiert. Das geht aus neuesten Zahlen von IDC hervor. Zwar schrumpfte der globale Absatz leicht um 0,5 Prozent auf 67,19 Millionen Geräte, das Minus fiel jedoch geringer aus als befürchtet. Im Vorjahresquartal gingen die Verkaufszahlen um 3,3 Prozent zurück.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 11.10.17

Bildung

AP Physics Exam Prep (Kostenlos, App Store) →

Barcode Reader For:Generate & Scan All QR/Barcode (Kostenlos, App Store) →

AP Chemistry Exam Prep (Kostenlos, App Store) →

Learn Italian Verbs (Kostenlos, App Store) →

Färben kinderspiele Mädchen und Jungen ab 2 (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

Remote Drive for Mac (3,49 €, App Store) →

Foto & Video

iPano (Kostenlos, App Store) →

Olli by Tinrocket (Kostenlos+, App Store) →

Gesundheit & Fitness

MoodKit - Mood Improvement Tools (5,49 €, App Store) →

Nutro - A Plant-Based Diet (Kostenlos, App Store) →

Musik

Byell Harmony (Kostenlos, App Store) →

Obituary Drum Loops (Kostenlos, App Store) →

MU-Pad BASS (Kostenlos, App Store) →

Produktivität

Resultado x Vendas (Kostenlos, App Store) →

Reisen

Turkmenistan Travel Guide (Kostenlos, App Store) →

Spiele

He Likes The Darkness (Kostenlos+, App Store) →

????? (Kostenlos, App Store) →

AR Card Magic (Kostenlos, App Store) →

?????-???????????????? (Kostenlos, App Store) →

Motorbear-Explo interessante physikalische Welt (Kostenlos, App Store) →

Super Jump Box Pro (Kostenlos, App Store) →

Catapult Strike (Kostenlos, App Store) →

Wallpaper

Livego - Animated Wallpapers (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeKit-Steckdose Parce: Geldgeber springt ab

Vox ParceEin kleiner Nachtrag zu unserem Parce-Artikel vom Montag. Wie angekündigt haben sich die Produktverantwortlichen Eugen Pflüger, Nikolaj Klebert und Malte Janduda in der auf VOX ausgestrahlten Fernsehsendung DIE HÖHLE DER LÖWEN gestern bemüht, eine Kapitalspritze in Höhe von 500.000 einzusammeln, im Gegenzug bot das Münchner Unternehmen einen Firmenanteil in Höhe von 10 Prozent. Eine fast […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weltweiter PC-Markt schrumpft erneut und nimmt den Mac mit

Der weltweite PC-Absatz schrumpft und nimmt den Mac mit. Apple verkaufte im vergangenen Quartal rund 4,6 Millionen Macs, im Vorjahreszeitraum waren es noch knapp 300.000 Einheiten mehr.

Der weltweite Markt für Computer ist seit Jahren im Sinkflug. Er wird quasi nur noch von Unternehmenskunden und Nischenanwendergruppen getrieben. Gemeinsam mit dem Gesamtmarkt sank auch Apples Absatz von Mac-Rechnern. Cupertino konnte in Q3 2017 rund 4,6 Millionen Macs absetzen, wie die Marktforscher von Gartner ermittelten.

PC Auslieferungen 3. Quartal 2017 | BusinessWire, Gartner

PC Auslieferungen 3. Quartal 2017 | BusinessWire, Gartner

Im Vorjahreszeitraum waren es noch 4,89 Millionen Einheiten, damit sank der Absatz um 5,6%. Somit hielt Apple zuletzt einen Marktanteil von 6,9%, ein minimaler Rückgang von 7% im Vorjahresquartal.

Alles in allem bleibt der Markt aber stabil: Apple ist nach HP, Lenovo, Dell, und Asus weiterhin die weltweite Nummer fünf und in den USA die Nummer drei im Computersegment. Zwischenzeitlich hatte Apple auf den vierten Platz aufschließen können.

Allgemein sorgt die Knappheit an RAM nach Einschätzung der Marktforscher für einen Nachfragerückgang von rund 3,6%. Die begrenzte Verfügbarkeit von Arbeitsspeicher wird laut Gartner noch bis Ende 2018 anhalten, sich aber nicht auf Endkundenpreise auswirken. Insgesamt wurden in Q3 2017 etwa 67 Millionen Computer verkauft, im Vorjahreszeitraum waren es 69,5 Millionen Rechner.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jonathan Ive verspricht: iPhone X ist erst der Anfang

Apples Design-Guru Jonathan Ive hat interessante neue Infos zum iPhone X parat.


Die Fertigstellung des iPhone X rechtzeitig zum zehnten Jahrestag des iPhone im Jahr 2017 war laut Ive ein „wunderbarer Zufall“ und nicht beabsichtigt, wie man bei der Namenswahl mit der römischen 10 denken könnte.

Ives Kommentare stammen vom Phone-X-Event im September, wurde vom japanischen Designmagazin Casa Brutus aber erst jetzt veröffentlicht.

Der Chefdesigner erklärte der Zeitschrift, dass das iPhone-X-Projekt eine Entwicklungszeit von mehr als zwei Jahren hatte, und mit Features wie Face ID und der TrueDepth-Kamera eines der schwierigsten Projekte war, die Apple jemals in Angriff genommen hat.

Weiterentwicklung läuft bereits

Aber das Unternehmen ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus. Ive hat gegenüber den Japanern bekannt gegeben, dass Apple bereits an den Designs der nächsten Generation arbeitet, die das iPhone X mit seinem durchgehenden Gehäuse und Display noch weiter verbessern. Er bezeichnete die Gesichtserkennung Face ID als vorläufigen Höhepunkt von Apples langjähriger Arbeit an einer berührungslosen Benutzerschnittstelle.

(Via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zoll macht Ärger bei China-Lieferungen: Viele Bestellungen liegen auf Eis

Gearbest TrackingDen Xiaomi Mi Robot Vacuum haben wir schon ausführlich vorgestellt, bei Bestellungen über den China-Versender Gearbest ist das Gerät teils sogar unter 250 Euro zu erhalten und bietet damit ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. Momentan schiebt allerdings der Zoll diesen Bestellungen einen Riegel vor und es bleibt spannend, ob sich die Sache mit den China-Schnäppchen dauerhaft erledigt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iCloud-Backend-Manager verlässt Unternehmen

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwickler zeigt neue Phishing-Masche auf dem iPhone

Wenn man an die Login-Daten einer Apple-ID kommen möchte, dann muss man nur nett danach fragen – diese These vertritt der Entwickler Felix Krause und hat ein Proof-of-Concept veröffentlicht, das mit iOS-Bordmitteln einen Login-Bildschirm nachstellt, der dem Apple-Original zum Verwechseln ähnlich sieht.

Phishers Phritze…

Einfach nett fragen und schon bekommt man die Login-Daten. Es kann so leicht sein, seinen Nutzern das Passwort für empfindliche Dienste aus dem Kreuz zu leiern. Felix Krause hat eine Demo veröffentlicht, die zeigt, wie einfach das möglich ist. In der Demo stellt er eine Original-Login-Aufforderung von Apple einem Fake aus seiner Feder gegenüber – für den Laien ist es unmöglich, zu unterscheiden, ob es sich um eine legitime Aufforderung oder einen Phishing-Angriff handelt. Da gleichzeitig auch iOS öfter mal – selbst ohne auf den ersten Blick erkennbaren Grund – nach dem Passwort fragt, sind Nutzer so erzogen, das Passwort einfach einzugeben und sich nichts weiter dabei zu denken.

Phishing unter iOS: Original und Nachbau, Bild: Felix Krause

Erreicht wird das mit der Komponente UIAlertController. Man müsse dafür nicht einmal Zauberei anwenden, tatsächlich ist die Verwendung sogar in der Apple-Dokumentation erklärt. Man müsse als Phisher nun lediglich noch den Schritt gegen und den Text selbst setzen.

Nun könnte man meinen, dass es eine Hürde sei, dass man als Entwickler die Apple-ID nicht auslesen könne, die aber in der Dialogbox erscheint. Falsch gedacht: Es gibt auch Dialoge, von Apple, die ohne die E-Mail-Adresse der Apple-ID auskommen. Hier wird neutral einfach das Passwort abgefragt.

Krause empfiehlt jedem Nutzer, die Authentifizierung in zwei Schritten zu aktivieren, denn die kann in den meisten Fällen auch dann noch Schlimmeres verhindern, wenn ein Angreifer das Passwort kennt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPlay-Problem: Wie sich Abspielfehler auf Receivern beheben lassen

Einige Stereo-Receiver mit AirPlay-Unterstützung haben laut eines Berichts von AppleInsider unter Umständen Probleme damit, bestimmte Lieder abzuspielen. Der Fehler tritt auf, wenn der Receiver die Covergrafik des jeweiligen Songs nicht richtig verarbeiten kann. Betroffen sind Geräte der Marken Sony, Denon und Marantz, die eine grafische Oberfläche inklusive Albumart-Darstellung für die via iTu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Überraschung: Zahlt Apple in Europa künftig mehr Steuern?

Europa-Flagge

Tim Cook hat keine Lust mehr: Künftig zahlt Apple womöglich in jedem Land Steuern auf die dort erwirtschafteten Gewinne, eine späte Folge europäischer Steuerinitiativen.

Es ist eine interessante Wendung, die sich da ergab, als Applechef Tim Cook nach Frankreich kam, um den französischen Präsidenten Macron zu treffen. Es war bereits erwartet worden, dass der CEO erneut versuchen werde eine weiterhin gnädige Steuerpolitik der EU-Staaten zu erreichen. Am Ende des Tages scheint es umgekehrt zu kommen.

Apple akzeptiert neue Steuer-Realität

Schon lange fordern Regierungen, dass multinationale Firmen ihre in einem Land erwirtschafteten Gewinne stets auch in diesem Land nach den dort geltenden Steuergesetzen abführen. Apple, aber auch Google, Amazon, Facebook und Andere fanden bislang häufig legale Wege dies zu umgehen, im Fall von Apple durch die Etablierung von Apple Irland als Durchlauferhitzer für die Steuermilliarden, die andernfalls an die jeweiligen nationalen Finanzämter fließen würden. Genau das soll künftig aufhören und Tim Cook scheint nicht mehr mit Europa über diesen Punkt streiten zu wollen, wie der Nachrichtendienst Bloomberg zuletzt berichtete.
Die Umsetzung dürfte freilich noch einige Zeit auf sich warten lassen.

The post Überraschung: Zahlt Apple in Europa künftig mehr Steuern? appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz notiert: Telekom verschenkt Lightning-Ladekabel

Für Telekomkunden kann es sich heute ganz besonders lohnen, mal einen Blick in die hauseigene „Mega-Deal“-App zu werfen. Derzeit verschenken die Telekom und ihr Aktionspartner VONMÄHLEN dort ein 2 in 1-Ladekabel für den Schlüsselbund, das mit allen gängigen Smartphones und anderen mobilen Geräten kompatibel ist. Das Angebot gilt noch bis zum 17.10. beziehungsweise so lange […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MediathekView: Version 13.0.3 steht zum Download bereit

Erst vor wenigen Tagen wurde ein Update für MediathekView veröffentlicht, das eine Inkompatibilität mit macOS High Sierra behebt. Nun ist ein weiteres Update erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

New York City Maps – NYC Subway and Travel Guides

Die ULTIMATIVE TRANSIT APP gewährt dir Zugang zu allen U-Bahn-, Bus-, und Zugkarten, und Reiseführern. Karten und Führer zur Offline-Nutzung herunterladen und speichern – kein zeitaufwendiges Suchen mehr! Simple Benutzerschnittstelle und intuitive Benutzererfahrung 
Was noch? Die U-Bahn-Karte hat aufregende und interaktive Funktionen: 

√ Findet den besten Weg für deine Reise (du wählst: am schnellsten oder geringste Änderungen
√ Reisezeit berechnen und wie viele Haltestellen noch
√ Deine Lieblingsstrecken für einfachen Zugriff speichern
√ Nach jeder Haltestelle oder der nächstgelegenen suchen
√ Offline-Zugang – ist da wann immer du willst
√ Cafés, Restaurants, Kneipen, Hotels und Geldautomaten finden, die nah an einem Bahnhof sind
√ Klares und einfaches Interface, das es einfach macht, den Weg zu finden
√ Zusätzliche Kartenpakete zum Reisen in andere Städte

Diese App macht es einfach, sich große Verkehrskarten auf deinem iPhone oder iPad anzusehen. Wenn du die App startest, wird sie die neueste Version der Netzkarte herunterladen und sie zu Bildkacheln verarbeiten.Bitte beachte, daß wir keine der Karten anbieten.Beim Klicken auf die jeweiligen Links lädst du direkt vom Netz herunter und stimmst der entsprechenden Lizenvereinbarung zu. Diese Software hilft dir beim Speichern und Laden der heruntergeladenen Kopie und erspart dir die wiederholte Ladezeit und Kosten.

Du kannst außerdem unsere Kartenpakete zum Herunterladen anderer öffentlich zugänglichen PDF-Karten kaufen und sie auf deinem iPhone oder iPad speichern und sie dann später jederzeit unverzüglich benutzen.

New York City Maps - NYC Subway and Travel Guides (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deal geplatzt: Frank Thelen investiert doch nicht in Parce Plus

Gestern Abend war die smarte Steckdose Parce Plus in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ zu sehen. Nach einem erfolgreichen Auftritt kam jedoch einiges anders.

Frank Thelen DHDL Parce Plus

Ich habe schon ein wenig mit Spannung verfolgt, wie sich die drei jungen Gründer von Parce wohl im Fernsehen (zur Mediathek) schlagen würde. Parce Plus, die smarte Steckdose mit HomeKit-Anbindung, sollte den fünf Investoren schmackhaft gemacht werden. Und eigentlich war schon vorher klar: Außer Frank Thelen kann es kaum jemand geben, der in dieses Thema investiert. Und so kam es letztlich auch: Für 15 Prozent der Firmenanteile zahlte der IT-Guru 400.000 Euro in Cash und 100.000 Euro in Server-Kapazität.

Das hat mich aus zweierlei Gründen wirklich überrascht: Zunächst einmal ist die Webseite in der vergangenen Woche, als Parce kurz in der Vorschau für die nächste Sendung zu sehen war, kurzzeitig abgestürzt. Ob das mit Frank Thelen am Steuer auch passiert wäre? Ein weitaus größeres Indiz: Wir sind auf Thelens Presseverteiler, über den immer wieder Mails in unser Postfach flattern. Am Montag etwa rund um das Startup 3Bears, die in der kommenden Woche in „Die Höhle der Löwen“ zu sehen sein werden. Wer dort wohl investieren wird?

Und am Ende lag ich dann doch richtig: Laut Informationen in diesem Artikel von Focus Online ist Frank Thelen nach der Show doch noch abgesprungen. „Parce ist Anbieter in einem stark wachsenden Markt und die Produkt-Idee hat mich überzeugt. Nach weiteren Gesprächen haben wir uns aber dazu entschlossen, nicht zu investieren, da wir die Konkurrenzsituation auf dem Markt zu kritisch sehen“, sagt Frank Thelen gegenüber Focus Online.

Nach dem geplatzten Deal mit Thelen gibt es für die drei jungen Gründer, die einen durchaus beachtlichen Auftritt hingelegt haben, dennoch weiter. Ein „Business Angel“ soll laut Gründer Eugen Pflüger eine ähnlich hohe Summe investiert haben, mit dem neuen Geld konnten rund 10.000 Steckdosen produziert werden, die laut Angaben auf der Webseite noch in diesem Monat verschickt werden sollen. (Foto: VOX)

Das sind die aktuellen Alternativen auf dem Markt

Parce Plus will mit dem Verkaufsargument WLAN und Made in Germany punkten. Wie sich die smarte Steckdose in der Praxis schlägt, werden wir hoffentlich bald für euch herausfinden können. Bis dahin – und auch damit es nicht wieder heißt, wir würden nur einfache Werbung machen – wollen wir noch einmal einen Blick auf zwei vergleichbare Produkte werfen.

Die etwas klobige HomeKit-Steckdose von Koogeek gibt es mit Versand aus China bereits ab 33 Euro. Dank WLAN ist die Reichweite hier vergleichbar mit Parce Plus, allerdings hat Koogeek in unserem Test durchaus Schwächen gezeigt. Die Steckdose lässt sich nur in reinen 2,4 GHz Netzwerken einrichten, in einem kombinierten Netzwer aus 2,4 und 5 GHz wollte die Installation bei mir nicht klappen. Zudem gestaltete sich der Rückversand trotz Bestellung bei Amazon aufgrund des ausländischen Anbieters als wenig komfortabel.

Unser Favorit bleibt daher die Bluetooth-gestützte Elgato Eve Energy, die ebenfalls von einem deutschen Hersteller stammt und beispielsweise deutlich kompakter ist als das Modell von Koogeek. Nachdem gestern bereits eine Preisaktion angelaufen ist, bei Tink bekommt ihr das Doppelpack für 75 Euro, hat Amazon nun nachgezogen und bietet eine einzelne Eve Energy HomeKit-Steckdose für nur 37 Euro inklusive Versand an.

Elgato Eve Energy (NEU) - Kabelloser Stromsensor &...
  • Kenne dein Zuhause: Erkenne sofort, wie viel Energie deine Elektrogeräte verbrauchen.
  • Praktische Steuerung: Schalte deine Geräte durch einfaches Tippen oder mit Siri ein oder aus.

Der Artikel Deal geplatzt: Frank Thelen investiert doch nicht in Parce Plus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook richtet sich an junge Franzosen „Programmieren ist wichtiger als die englische Sprache“

Apple Chef Tim Cook befindet sich derzeit auf Geschäftsreise. Unter anderem machte er einen Halt in Frankreich, um sich mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron sowie verschiedenen Entwickler-Studios zu treffen. Nun taucht ein weiteres Interview auf, welches Cook in Rahmen seiner Reise geführt hat.

Tim Cook empfiehlt Franzosen „Lieber Programmieren-Lernen als die englische Sprache“

In dem eingebundenen Video geht Apple CEO Tim Cook auf verschiedene Themen ein. Unter anderem spricht er dabei über das „Programmieren“.

Cook ist davon überzeugt, dass es für junge Franzosen wichtiger ist, Programmieren anstatt die englische Sprache zu erlernen. Der Apple Chef begründet dies damit, dass Programmiersprachen bis zu 7 Milliarden Menschen rund um den Globus erreichen. Cook will damit nicht zum Ausdruck bringen, dass es nicht wichtig sei, englisch zu lernen, allerdings betonte er, dass Programmiersprachen bzw. das Programmieren in allen Schulen unterrichtet werden sollte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix erhöht Abo-Preise um bis zu 17 Prozent

Netflix erhöht Abo-Preise um bis zu 17 Prozent
[​IMG]

Netflix hat kürzlich eine Erhöhung seiner Abo-Preise für Neukunden bekannt gegeben. Bestandskunden bleiben vorerst noch verschont, innerhalb der kommenden Monate sollen die Gebühren aber auch hier angepasst werden. Netflix wird betroffene Kunden 30...

Netflix erhöht Abo-Preise um bis zu 17 Prozent
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Machines: beeindruckende AR-Kämpfe von der Keynote

Eines der neueren iOS-Spiele, die wir euch urlaubsbedingt noch nicht vorgestellt haben, ist The Machines (AppStore) von Directive Games. Das wollen wir nun dringend nachholen.

Die Universal-App für iPhone und iPad ist eines der Spiele, die auf der letzten Keynote von Apple anlässlich der Vorstellung von iPhone 8 und iPhone X auf der Bühne präsentiert wurden. Grund dafür ist, dass der Titel die AR-Möglichkeiten von iOS 11 auf beeindruckende Weise nutzt. Wollt ihr diese erleben, müsst ihr das iOS-Spiel für 5,49€ kaufen. Es handelt sich um einen echten Premium-Download ohne In-App-Käufe, Werbung und Co. Erforderlich ist ein iPhone 6s, iPad (5. Generation) oder neuer/höher mit iOS 11.
-gki26160-
Nachdem ihr der App den erforderlichen Zugriff auf eure Kamera gewährt habt, geht es mit einem Tutorial (vor wenigen Tagen per Update verbessert) los. Dieses erklärt euch das Gameplay, was wir nun auch tun wollen. The Machines (AppStore) bietet sowohl einen Einzel- als auch einen PvP-Multiplayer-Modus (lokal und online). Für beides benötigt ihr eine ebene Fläche (z. B. einen Tisch oder den Fußboden) vor euch, die ihr im Idealfall umrunden könnt. Auf dieser wird nun das virtuelle Schlachtfeld auf dem Display eingeblendet – Augmented Reality eben.

Schlachtfeld auf dem Wohnzimmertisch

Ziel dees Spieles ist es, in jedem Kampf die Türme und Basis des Gegners zu zerstören. Hierfür bewegt ihr zwei Soldaten über die verwinkelten Felsformationen, um euch dem Gegner zu nähern sowie eure eigenen Einheiten zu verteidigen. Über die Bewegung des Gerätes steuert ihr ein Fadenkreuz, mit dem ihr die Angriffe lenkt. Zudem haben eure Einheiten Spezialfähigkeiten, die es geschickt einzusetzen gilt.
-a-
Um in den felsigen und verwinkelten Umgebungen nicht den Überblick über eure Einheiten zu verlieren, müsst ihr euch regelmäßig um das virtuelle Schlachtfeld vor euch bewegen. Insgesamt ergibt dies zusammen mit der tollen Optik und dem actionreichen Gameplay in diesem PvP-RTS ein beeindruckendes AR-Erlebnis, das ihr unserer Meinung nach nicht verpassen solltet.

The Machines iOS Trailer

Der Beitrag The Machines: beeindruckende AR-Kämpfe von der Keynote erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive: iPhone X ist kein „Jubiläums-iPhone“

Wenn ihr Jony Ive fragt, war die Tatsache, dass das iPhone X pünktlich zum zehnten Geburtstag des iPhone vorgestellt wurde, ein „wunderbarer Zufall“. Dies ließ Apples Chef-Designer zumindest in einem kurzen Interview mit dem japanischen Design-Magazin Casa Brutus verlauten (Google-Übersetzung), das anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Mobiltelefons geführt wurde. Ive quittierte die Vermutung, dass Apple […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 3 demnächst wohl ohne Support

iPad 3 demnächst wohl ohne Support

Apple nimmt die populäre Baureihe vermutlich zum 1. November in seine "End of Life"-Liste auf. Damit gibt es auch keine Ersatzteile mehr – nur noch örtliche Schrauber können helfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die große Bilanz (1): So läuft es bisher bei iOS 11

iOS 11 ist jetzt seit 3 Wochen verfügbar – und wir haben es natürlich intensiv getestet.

Abgesehen von ein paar kleineren Problemen, besonders mit der Akkulaufzeit, hat sich die neue Version in unserem Redaktionsalltag durchaus bewährt. Gerade zum iPad greifen wir jetzt wieder deutlich häufiger. Aber auch auf dem iPhone helfen die vielen kleineren Verbesserungen und machen iOS deutlich runder als zuvor.

iOS 11: Das iPad ist plötzlich ein neues Gerät

Viel zu lange wurde das iPad als ein übergroßes iPhone softwareseitig eher halbherzig aktualisiert. Der Wechsel von iOS 10 auf iOS 11 fühlt sich beim iPad dadurch wirklich so an, als würde man ein komplett neues Gerät kaufen.

Die Dateien-App und die Multitasking-Funktionen machen es zu einem noch größeren Konkurrenten für das MacBook und unterstreichen die eigentliches Position des Tablets zwischen dem iPhone und dem Mac.

Besonders gefällt uns auch die neue Kombination von App-Switcher und Control Center. Mit einer einzigen Geste hat man alles im Blick und reduziert dabei die Anzahl einzelner Funktionsebenen.

Das neue Dock, das vom Mac inspiriert wurde, macht das Arbeiten auf dem iPad zudem wieder ein bisschen effizienter. Das Gleiche bewirkt auch das intuitive Drag & Drop und die erweiterten Fähigkeiten des Apple Pencils. iOS 11 auf dem iPad: Good Job, Apple!

Gewöhnungsbedürftiger App Store und viele kleine Verbesserungen

Auf dem iPhone fällt die Liste großer Neuerungen klar geringer aus. Das ist aber nicht schlecht, weil die Verbesserungen im Detail überzeugen: Die Möglichkeit, Dokumente jetzt ohne Scannen einfach abzufotografieren nutzen wir schon häufiger. Klar, es gab auch vorher schon Apps dafür, jetzt ist diese Funktion aber elegant im System selbst verbaut.

Der überarbeitete App Store ist für uns auch nach drei Wochen noch gewöhnungsbedürftig. Wir konnten zwar einige gute, neue Apps in der Heute-Sektion finden – kleine, unbekanntere Entwickler profitieren leider nicht so richtig davon.

Alles in allem ist Apple mit iOS 11 aber ein guter Wurf gelungen. Viele Dinge wurden verbessert und aufgehübscht, praktische Neuerungen erleichtern uns den Alltag und das iPad hat eine Art Wiedergeburt erlebt.

Hier findet Ihr noch eine Menge nützlicher Tipps rund um iOS 11:

Was ist Eure (Zwischen-)Bilanz zu iOS 11?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG 34UC99-W: Ist dieser UltraWide-Monitor eine Alternative zum teuren UltraFine-Modell?

Ich möchte nicht mehr ohne UltraWide-Display arbeiten. Im Büro ist der riesige Desktop einfach Gold wert. Aber wie schlägt sich der LG 34UC99-W in der Praxis?

LG 34UC99-W

Nicht nur ich setze seit einigen Jahren auf Displays von LG. Auch Apple hat sich im vergangenen Jahr für diesen Schritt entschieden und wir durften bereits feststellen, dass die in Zusammenarbeit zwischen LG und Apple entwickelten UltraFine-Displays eine wirklich tolle Sache sind. Das Problem: Das 5K-Modell ist mit 1.399 Euro alles andere als günstig, zudem ist bereits bei 27 Zoll Schluss. Für die meisten Nutzer sollte diese Bildschirmdiagonale ausreichen, ich habe mich aber an ein bisschen mehr gewöhnt.

Und so sollte es zumindest zu Testzwecken wieder ein UltraWide-Monitor von LG sein, der mit einem 21:9 Display ausgestattet ist. Hier gibt es bereits Lösungen mit USB-C, was ja vor allem für Nutzer eines aktuellen MacBooks besonders interessant ist. So sollen alle Periphere-Geräte wie Maus, Tastatur oder eine externe Festplatte mit dem Monitor verbunden bleiben können, während man nur noch ein einziges Kabel mit dem MacBook verbinden muss.

MacBook kann dank USB-C direkt mit dem LG 34UC99-W verbunden werden

Über das USB-C-Kabel wird das MacBook sogar vom Display mit Strom versorgt, LG gibt hier eine Leistung von bis zu 60 Watt an. Für das große 15 Zoll MacBook reicht das nicht ganz. In der Praxis sollte es aber trotzdem funktionieren, wenn das MacBook nicht gerade stundenlang unter Volllast läuft.

Ich könnte jetzt einfach ein Loblieb auf den Monitor singen, auch wenn er keine Retina-Auflösung liefert und ich von den anderen technischen Details eigentlich gar keine große Ahnung habe. Eine Helligkeit von 300 cd/m³ und ein statisches Kontrastverhältnis von 1000:1 kann ich aber einfach in keine Relation zu einem anderen Monitor setzen. Falls euch diese Zahlen brennend interessieren, schaut einfach auf der Hersteller-Webseite vorbei.

LG 34UC99-W 2

In der Praxis deutlich interessanter war für mich der Curved-Monitor mit einem rechnerischen Radius von 1,9 Metern. Das heißt: Die beiden äußeren Seiten des LG 34UC99-W stehen etwas nach vorne raus. Das ist im ersten Moment wirklich ungewohnt, nach einigen Wochen hat man sich aber recht gut an den Knick in der Optik gewöhnt. Und am Ende ist es sogar ganz angenehm, denn bei einer Breite von über 80 Zentimetern erscheinen Objekte am Bildschirmrand so deutlich besser lesbar. Was bei Fernsehern und einem deutlich größeren Abstand zum Bildschirm eher ein Marketing-Gag ist, hat bei einem Widescreen-Monitor am Schreibtisch durchaus seine Berechtigung.

Leider gibt es in der Praxis aber auch einige Details, die ich kritisieren muss. So können beispielsweise die Tasten zur Steuerung der Lautstärke und der Bildschirmhelligkeit auf der Tastatur nicht genutzt werden, anders als beim zusammen mit Apple entwickelten UltraFine-Monitor erfolgt die Steuerung beim LG 34UC99-W über einen kleinen Knopf am Bildschirm selbst. Das hat mich schon beim meinem bisherigen LG-Monitor genervt.

Nur zwei USB-Anschlüsse sind ein großer Witz

Am Ende gibt es für dieses Modell aber ein ganz anderes K.O.-Kriterium: Es sind lediglich zwei USB-Anschlüsse verbaut. Insbesondere wenn man noch eine kabelgebundene Tastatur benutzt, ist man so doch schon sehr beschränkt. Auch der auf der LG-Seite abgebildete zweite USB-C-Port fehlte auf meinem Testgerät und ist auch auf den Produktbildern bei Amazon nicht mehr zu finden. Das ist unglaublich schade, denn mit Höhenverstellung, einem neigbaren Display und vielen anderen Features hat der Monitor eigentlich alles zu bieten, was man sich wünschen kann. Was bitte hätten vier klassische USB-Anschlüsse und meinetwegen noch ein zweiter USB-C-Port mehr kostet? Vermutlich nicht viel…

In der Praxis heißt das: Wohl kein normaler Mac-Nutzer wird mit den Anschlüssen des LG 34UC99-W auskommen. Also muss man doch wieder zu einem Dock greifen, wie es sie beispielsweise von Elgato oder Belkin gibt, um alle seine Geräte am Schreibtisch anschließen zu können. Und in diesem Fall muss man nicht zum USB-C-Modell 34UC99-W greifen, sondern kann auch auf den quasi baugleichen 34UC98-W setzen. Dieser ist mit einem Preis von 895 Euro deutlich günstiger und bietet wahrscheinlich ein ähnlich beeindruckendes Nutzererlebnis. Notwendig wäre hier nur ein USB-C-Dock mit HDMI, um das man aber auch beim USB-C-Modell nicht wirklich herumkommt.

Für mich stets eines fest: Auch wenn ich den LG 34UC99-W wieder zurückschicken muss – mir kommt so schnell nichts anderes als ein LG UltraWide-Monitor mehr auf den Schreibtisch. Ich kann diese XXL-Bildschirme jedem, der täglich am Schreibtisch sitzt und sich immer wieder über überlagernde Fenster beschwert, nur wärmstens ans Herz legen. Übrigens nicht nur mit dem Mac, sondern auch mit Windows-Computern.

Angebot
LG IT Products 34UC99-W 86,4 cm (34 Zoll) Curved...
  • 86,36 cm (34") Monitor im 21:9 Cinema Screen Format
  • Curved (1,9 m Radius) AH-IPS Panel mit 99% sRGB Farbraum und totaler Immersion beim Gaming
LG 34UC98-W 86,4 cm (34 Zoll) Monitor (HDMI,...
  • Das 21:9 Curved UltraWide QHD (3440*1440) Display bietet ein Rundum-Sichtfeld auf einem Breitbildschirm
  • Mithilfe des ThunderboltTM 2-Anschlusses für Mac-Geräte können Sie eine Datenübertragung nutzen, die viermal schneller als USB 3.0 ist

Der Artikel LG 34UC99-W: Ist dieser UltraWide-Monitor eine Alternative zum teuren UltraFine-Modell? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einsteigertipp: So verschicken Sie E-Mails mit Anhängen am iPhone

Nicht immer war es einfach mit iOS über die originale Mail-App E-Mails mit Anhang zu verschicken. Erst mit iOS 9 lockerte Apple die Bedienung leicht auf und spendierte zusätzlich ein Feature namens MailDrop. Dies erlaubt den Versand von übergroßen Daten via iCloud. Dies kann auch unter iOS 11 genutzt werden. Wir möchten Ihnen daher erklären, wie Sie E-Mails mit Anhang am iPhone und iPad verschicken können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Technik für AR-Brillen noch nicht weit genug

Bringt Apple bald die iGlasses? Nein, wenn man Tim Cook fragt. Die Technik gebe es noch nicht her.

Tim Cook stellt sich nicht oft den Medien. Wenn er es doch tut, sind die Interviews oft eine spannende Mischung aus Apple-PR-Sprech und wagen Andeutungen, in die findige Beobachter dies und das hineininterpretieren. Klare Kante zeigt der CEO selten, umso interessanter, wenn er es doch einmal tut. So geschehen im jüngsten Interview, das Cook während seines Europabesuchs einer britischen Zeitung gab. Darin sprach er unter anderem über AR und äußerte seine Überzeugung, nur durch die Integration in iOS erlebe AR gerade einen solchen Boom. Die Entwickler konnten über Nacht Anwendungen für die größte AR-Plattform der Welt anbieten, so Cook. Ohne iOS stände AR heute nicht da, wo es ist.

iPhone X ARKIT Demo

iPhone X ARKIT Demo

Durch die volle Kontrolle über Hard- und Software könne Apple das anbieten, was die Konkurrenz nicht habe, eine homogene Plattform, die für Entwickler und Anwender gleichermaßen attraktiv ist. Zumindest Google versucht mit der Pixel-Reihe etwas ähnliches, der Erfolg muss abgewartet werden.

Keine AR-Brille in naher Zukunft

Verhältnismäßig klar waren Cooks Aussagen zu einer möglichen AR-Brille von Apple: Natürlich sei dieses Feld interessant, doch die Herausforderungen seien groß.

Die Technik für solche Glasses, die Qualität des Displays, das ermöglichte Sichtfeld, das alles ist mit derzeit verfügbarer Technik nicht hinzubekommen, so der CEO. Apple werde auch hier erst ein Produkt liefern, wenn es die beste Nutzererfahrung liefert. „Erster zu sein, darum kümmern wir uns nicht.“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Holy Lola

Holy Lola
Bertrand Tavernier

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 7,99 €

Genre: Drama

Pierre und Geraldine können keine eigenen Kinder bekommen. Die Suche nach einem Adoptivkind in Kambodscha wird zur großen Bewährungsprobe und zum reinigenden Fegefeuer für ihre Liebe. Bei ihrer Odyssee durch die vielen Waisenhäuser erleben sie ein Land zwischen Traum und Albtraum ... Bertrand Taverniers Holy Lola ist zugleich eine zärtliche Liebesgeschichte, ein rasanter Abenteuertrip und ein aufwühlendes Drama voller poetischer und exotischer Momente in einem fremden Land.

© 2005 Prokino

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 16 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Tochterfirma FileMaker veröffentlicht Updates für Entwicklungsumgebung

Für die Entwicklungs- und Datenbanksoftware FileMaker sind zur Wochenmitte Updates erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 Plus Testbericht

Wer mich und meine Blogs ein wenig verfolgt hat sicherlich schon mit bekommen, dass ich mein eigenes-/ Haupt-Smartphone nur alle zwei/drei Jahre Wechsel. Zu meinen jüngeren Zeiten hatte ich alle paar Monate ein neues – damals noch Mobiltelefon – in der Hand. Da ich aber für meine Tests von den meisten Herstellern die neuen Geräte sowieso zum Test hab, fahre ich beim eigenen Smartphone das ganze etwas ruhiger. Der wichtigere Grund ist aber, dass ich der Meinung bin, dass man ein Smartphone gut zwei bis drei Jahre im Dauereinsatz haben kann. Auch wenn die neuen Features mich bei jedem Modell sehr neugierig machen konnte ich bis anhin widerstehen.
Mit dem iPhone 8 war es bei mir aber wiedermal so weit. Heisst, mein damals widerwillig gekauftes iPhone 6S Plus hat einen Nachfolger erhalten. Wie ihr am Titel sicherlich schon erahnen könnt, ich habe wieder zum Plus Modell gegriffen und auch dieses Mal mit Widerwille. Viel lieber hätte ich doch das kleinere iPhone 8 gewählt, der Grund dazu, für alle die meine Geschichte nicht schon kennen, findet ihr weiter unten.

iPhone 8 Plus

Damals habe ich zum iPhone 6S Plus gegriffen, weil es einen grösseren Akku hatte und einen optischen Bildstabilisator. Vor allem zweiteres hätte ich mir zwei Jahre danach natürlich auch für das kleine Modell gewünscht. Genauso wie eine Dual-Kamera für die Fotos mit dem Tiefenschärfen-Effekt.
Das iPhone X ist zum aktuellen Zeitpunkt für mich keine Option – auch wenn ich total Gadget und Technik-Verrückt bin es liegt aktuell nicht drin. Deshalb bin ich wieder beim Plus Modell gelandet.

Lieferumfang

  • iPhone 8 Plus
  • Apple-Logo Kleber
  • Lightning-Kopfhörer
  • Lightning-Kabel
  • Lightning- auf 3.5 mm-Klinken-Adapter
  • Strom Adapter
  • Bedienungsanleitung
Einmal geöffnet gleich Papier vor dem Gesicht Das Papier und die Apple-Kleber Dann endlich das neue iPhone Die Lightning-Kopfhörer und der Strom-Adapter

Verarbeitung

Die Verpackung ist wie schon bei vielen iPhone davor schlicht gehalten. Einfache Materialien und wenn mich nicht alles täusch auch in der aktuellen Form komplett kompostierbar. Sehr speziell, dass beim ersten Öffnen vom Karton einem nicht das iPhone anspringt, sondern das Blätterwerk und die Apple Kleber. Darunter, mit einer Lasche zum aufklappen, kommt dann erst das iPhone zum Vorschein. Zuerst dachte ich, dass das iPhone schon mal von jemanden ausgepackt und falsch zusammengesetzt wurde, doch die Abdrücke in der Verpackung verraten, dass dies die original Positionierung sein muss.
Gleich darunter ist oben der Lightning-Kophörer sowie im unteren Bereich der Strom Adapter platziert. Wenn ihr die Kopfhörer aus der Schachtel nehmt, findet ihr dann auch noch in der vierten Ebene das Lightning-Kabel fürs aufladen eures neuen Kopfhörers.

iPhone 8 Plus und Apple AirPods
iPhone 8 Plus und Apple AirPods

Bis anhin habe ich die Kopfhörer noch nicht ausgepackt, haben doch viele meiner Kopfhörer einen Bluetooth Zugang. Das muss ich dann nochmals nachholen. Spätestens aber seit meinem AirPods kauf ist das Thema Kabel schon fast ganz passe. Doch nein, nicht ganz, meine Flugzeug-Kopfhörer (die Bose Q25) lassen sich aktuell nur über Kabel anschliessen. Hier müsste ich mir mal ein Zusatz Gadget zulegen und/oder den Nachfolger von dem Modell.

Das Lightning-3.5 mm Klinkenkabel-Adapter Das Lightning-3.5 mm Klinkenkabel-Adapter

Somit, wenn wir uns das iPhone einmal etwas genauer anschauen, ist am oberen Rand gar nichts mehr. Auf der rechten Seite der Ein-/Ausschalt-Button sowie der SIM-Kartenschacht. Am unteren Rand ist einzig und allein (jetzt im Vergleich zum einem iPhone 6S Plus) noch der Lightning-Port verbaut. Links, hinter den 8 feinen Löchern das Mikrofon und auf der rechten Seite – hinter gleich vielen Löchern – der Lautsprecher. Auch auf der rechten Seite ist alles vertraut. Der Regler für die Stummschaltung und die Lautstärke-Knöpfe.

Die Unterseite vom iPhone Die rechte Seite vom iPhone Die linke Seite vom iPhone

Was natürlich sofort auffällt ist die Rückseite, denn diese ist wieder mit Glas bestückt. In den letzten iPhone Modellen war hier jeweils Alu die Wahl von Apple jetzt geht es wieder zurück zu meinem heiss geliebten iPhone 4er Modell. Zum einen ist die Glas-Rückseite weniger rutsch-gefährdet aber es lässt sich damit auch einfacher aufladen über die Qi-Schnittstelle. Ein Nachteil, den das Glas mit sich bringt, sind natürlich die Fingerabdrücke. Hier hat Apple aber mit der geschickten Wahl der matten, hellen Farben dem ganzen einen Riegel vor geschoben, die sieht man nämlich nicht wirklich (aus den meisten Blickwinkeln heraus).

Die Rückseite vom iPhone 8 Plus
Die Rückseite vom iPhone 8 Plus

Display

Beim Display habe ich genau wie bei meinem Vorgänger ein 5.5″ Display zur Verfügung. Aufgelöst wird das mit 13.94 cm Diagonale LCD Mutli-Touch Display mit 1'920 x 1'080 Pixeln. Das ganze bei einer Dichte von 401 ppi. Neu kommt in dem IPS-Pannel noch die True Tone Technik dazu. Alles in allem in kurz und vor allem einfach gesagt. Das Bild was ihr auf dem Smartphone geliefert bekommt ist schön satt in den Farben, bietet euch einen super Kontrast und dank der True Tone Technik passt sich der Screen auch in heller Umgebung besser dem Licht an, was für euch heisst, dass ihr den Inhalt vom Bildschirm besser ablesen könnt. Mit iOS 11 als Betriebssystem ist auch noch eine neue, automatische Regulierung dazu gekommen, die zu Beginn etwas für Verwirrung sorgen kann. Vor allem da man diese nicht selber deaktivieren kann. Doch entweder hat Apple bei den letzten beiden Mini-Updates vom iOS nachgebessert oder ich habe mich schon daran gewöhnt.

Einmal angehoben schon bereit
Einmal angehoben schon bereit

Prozessor

Apple verbaut seit Jahren seine eigenen Chips. Diese basieren allesamt auf der ARM Technologie und der neuste Wurf nennt sich A11 Bionik Chip. Zusätzlich ist noch ein M11 Motion Coprozessor verbaut. Der A11 Bionic ist eine sechs-Kerne-CPU. Zwei davon sind auf das äusserste getrimmt und vier auf einen energieeffizienten Einsatz. Alle sechs Kerne können auch zusammen aktiv sein und somit das maximale aus dem Prozessor geholt werden.

Im Vergleich zu meinem Vorgängermodell hat sich in Sachen Geschwindigkeit natürlich einiges getan. Ich muss kaum mehr zu warten beim Starten der Apps und auch Webseiten laden extrem schnell.

Auch hier sei mir wider ein Vergleich mit aktueller Android-Smartphone Hersteller gewährt. Webseiten laden (sofern sie natürlich entsprechend optimiert sind) unter einer Sekunde. Hier schaffen meine schnellsten Androiden Werte über 3 oder gar vier Sekunden und das gilt nur für die Flaggschiffe.
Im Bereich der Grafik kommt ihr gar auf bis zu 50 % mehr Leistung als bei vergleichbaren Androiden Smarpthones, wie zum Beispiel beim Samsung Galaxy Note 8. Hier werden wir sicherlich nicht so schnell Apps/Dienste finden, die neue Apple Hardware ausreizen kann.

Akku

Der Akku ist immer so ein Thema bei einem Smartphone. In den meisten, wenn nicht in allen Fällen ist der zu klein/schwach. Immer wieder schreib ich euch bei meinen Testberichten hinzu, dass die Zahl an «mAh» welche der Akku ausweist nicht ausschlaggebend ist. Das neue iPhone beweist wiedermal, dass ich damit komplett richtig liege. Kommt man zum Beispiel mit dem Samsung Note 8 auf einen Wert unter 10 Stunden, schaffe ich beim iPhone ganze 11 Stunden und 35 Minuten. Kein fairer Vergleich, doch, denn hier zeigt es sich ganz stark was die eigene Hardware und das eigene Betriebssystem ausmachen können. Denn das Note 8 besitzt einen Akku mit 3'000 mAh, beim neuen iPhone sind es gar nur 1'821 mAh Leistung. Das sind satte 139 mAh weniger Akku als das iPhone 7 Plus integriert hatte und dennoch schlägt das 8er auch das iPhone 7.

Die Lightning-Kabel und der Strom-Adapter
Die Lightning-Kabel und der Strom-Adapter

Soviel schon mal zu der Leistung die euch erwartet. Doch wo viel positives ist, gibt es auch meist etwas zum beanstanden. Eine tolle Neuigkeit ist sicherlich, dass Apple seinem Smartphone endlich auch eine Schnell-Ladefunktion spendiert hat. Damit ihr diese aber auch bedienen könnt benötigt ihr einen zusätzlichen Storm Adapter. Anders als bei den Mitbewerbern liegt ein solcher nicht bei. Im Lieferumfang ist nach wie vor das schmale 5-Watt-Netzteil. Das schnellere 29-Watt starke Netzteil könnt ihr für knapp CHF 90.- dazu kaufen. Dieses beinhaltet ein USB-C- auf Lightning-Kabel, wenn ihr ein solches in einer zwei Meter Ausführung haben möchtet, statt dem standardmässigen ein-Meter länge kommen nochmals knapp CHF 40.- auf euch zu.

Da ich mein iPhone immer am Abend auf die Dockingstation stecke (hoffentlich bald schon auf die Induktionslädefläche) schaue ich selten bis nie wirklich, wie lange eine einzelne, komplette Ladung braucht. Einen einmaligen Test habe ich während des Schreibens des Artikels hier gemacht. Dabei bin ich auf ca. 159 Minuten gekommen. Auf der Qi-Ladestation die ich von meinem Samsung Galaxy S6 noch auf meinem Schreibtisch liegen hatte, hat es dann doch deutlich länger gedauert. Insgesamt bin ich hier auf 266 Minuten gekommen.

Der Strom-Adapter
Der Strom-Adapter

Wenn ihr euch für das zusätzlich Netzteil mit der 29-Watt Leistung entscheidet seid ihr knapp eine halbe Stunde schneller, hier wäre mir der Aufpreis nicht wert. Vor allem da ihr – mit dem beigelegten 5 Watt Netzteil – in 30 Minuten auf eine 27 % Füllung eures iPhone Akkus kommt. Hier ist der Unterschied zum grösseren Netzteil dann doch deutlicher, in der halben Stunde befüllt ihr euren Akku um ganze 55 %.

So jetzt aber genug zum Akku, gehen wir über zur neuen Kamera.

Kamera

Kommen wir zurück auf die Kamera, einem der für mich wichtigsten Funktionen am Smartphone. Der Grund ist einfach, ich habe nicht immer unter überall meine ganzen Kameras mit dabei. Fürs filmen aber auch für die Bilder muss die Kamera etwas taugen. Etwas was mich am iPhone 6S Plus  zuerst gestört hatte, war die abstehende Kamera-Optik, dies ist auch beim aktuellen Modell noch so. Nicht das es mich noch stört, aber die Kamera-Hardware schaut nach hinten aus dem Smartphone raus.

Die Dual-Kamera mit dem 4fach LED Blitz
Die Dual-Kamera mit dem 4fach LED Blitz

Was aber gleich auffällt ist dass hier eine Dual-Kamera verbaut ist. Eine Funktion die mir zum ersten Mal beim Huawei P10 untergekommen ist. Dies ist das Smartphone welches mich übrigens täglich als zweit Smartphone begleitet und mit dem ich viele meiner mobilen Bilder gemacht habe. Da habe ich die Dual-Kamera zu schätzen gelernt und deshalb habe ich mich auch sehr auf die neue Kamera im 8er iPhone gefreut.
Bei den Megapixeln setzt Apple hier auf der Rückseite auf 12 mp mit einer f/1.8 Blende sowie einer f/2.8 Blende beim Teleobjektiv. Ich möchte hier nicht all zu sehr in die Technik abdriften, dennoch eine kleine Erklärung. Die zweite Kameralinse ist keine eigentliche Kamera, sondern wie oben gerade beschrieben ein Teleobjektiv (alle Kameraspezialisten verzeihen mir bitte die laienhafte Erklärung). Diese ist dafür da um die Distanz zum fotografierenden Objekt zu messen.
Was auch neu ist, ist der verbaute optische Zoom. Da Apple nicht nur die Hardware baut, sondern auch das Betriebssystem im Griff hat, können Sie natürlich viel mehr in die Tiefe gehen was die Implementierung der Kamera App anbelangt. Eine neue Funktion hier ist das sogenannte Porträtllicht im Porträtmodus – dieser befindet sich aber aktuell noch im Beta Stadium. Dennoch erzeugt er interessante Bilder.

Die neue Porträt-Kamera Die neue Porträt-Kamera Die neue Porträt-Kamera

Nicht nur beim Bilder machen auch beim Video drehen gibt es Neuigkeiten. So könnt ihr zum Beispiel jetzt maximal 60 fps wählen bei euren 4K aufnahmen. Habt auch den optischen Zoom den ihr nutzen könnt und dank der 4fach-LED neben der Linse bekommt ihr bei dunklen Szenen auch einiges mehr Licht in den Film.

Die Kamera auf der Vorderseite, die sogenannte FaceTime HD Kamera, löst mit 7 mp und einer f/2.2 Blende auf. Bei Dunkelheit setzt Apple hier auf den Retina Blitz. Das heisst, hier kommt keine LED im Einsatz, sondern der gesamte Bildschirm hellt sich vor einem Foto kurz auf. Das müsst ihr beim Selfie machen einfach einrechnen da es nach dem Abdrücken zu einer kleinen «Verzögerung» kommt.

Bilder gemacht mit dem neuen iPhone Bilder gemacht mit dem neuen iPhone

Doch kommen wir zu einem wahrscheinlich wichtigeren Punkt bei der Kamera. Die Ergebnisse der Schnappschüsse und/oder auch geplanten Fotos. Hier schliesst Apple zu – zumindest einigen Smarpthone Grössen auf. Vor allem die – noch in Beta befindliche – Portrait-Funktion wird mir sicherlich noch einiges an Freude bringen.
Besonders im Bereich des Bewegtbilder findet ihr nochmals einen richtigen Performance Boost. Könnt ihr doch Full-HD- wie auch 4K-Videos mit 60 Hertz aufzeichnen. So fliesst das Bild schön flüssig und ihr könnt damit richtig tolle Aufnahmen machen. Wenn ihr Zeitlippen-Videos macht bekommt ihr gar 240 Bilder pro Sekunde hinter die Linse.

Audio

Was soll ich zum Thema Lautsprecher im neuen iPhone sagen. Nach wie vor ist ein Smartphone ein Smartphone und keine Hi-Fi-Anlage im heimischen Wohnzimmer. Dennoch verbessert sich auch der Ton von Version zu Version. Auch so geschehen im Falle iPhone 8 Plus. Hier kommt doch deutlich mehr an Volumen raus als diese noch bei meinem Vorgänger der Fall war. Angenehm vor allem wenn man wie ich viel Filme/Serien auf dem Telefon streamt.
Das iPhone 8 Plus hat eine Art Stereo-Sound, denn es kommt nicht nur iPhone typisch der Ton aus dem unteren Bereich rechts neben dem Lightning-Port. Neben dem eigentlichen Lautsprecher findet ihr auch in der Hörmuschel (oben am Display) einen Ausgang. Hier dominiert aber weiterhin der eigentliche Speaker unten am Telefon. Der Ton, der aus der Hörmuschel über dem Display kommt ist deutlich leiser zu hören.

Die Lightning-Kopfhörer
Die Lightning-Kopfhörer

iOS 11

Im Unterschied zu anderen Herstellern bringt Apple nicht nur bei neuen Smartphones ein neues Betriebssystem. Dennoch gibt es mit einer neuen iPhone Generation natürlich auch ein neues iOS. Beim iPhone 8 Plus ist dies iOS 11. Wenige Wochen nach dem Start ist der Anteil aller iOS Geräte schon bei 25 %. Auch mein «Uralt» iPhone, das 5S hat noch ein Update auf die neuste iOS Version erhalten.

Doch wir haben jetzt das neuste iPhone vor uns und somit, was interessiert uns die alte Hardware.

Mit iOS 11 wurde das beste mobile Betriebssystem nochmals deutlich aufgebohrt. Einige der neuen Funktionen findet ihr in unserem Bericht zur WWDC 2017. Was auch hier im Blog haben, sind einige Tutorials für iOS 11 (auch fürs neue macOS und watchOS sind welche dabei).

Eine grosse Änderung ist sicherlich die eine neue App aus dem Hause Apple, die Dateien-App. Auch wenn ich selber diesen nie wirklich vermisst habe bin ich mittlerweile schon froh darum. Unter anderem vor allem, weil er mir gleich drei zusätzliche Apps spart. Denn im Datei-Manager kann ich auch meine OneDrive-, Dropbox-, myCloud-, PDF Expert und Documents-Dateien verwalten. Somit habe ich all meine Clouds in einer App, Dankeschön Apple.

Das neue Kontrollzentrum
Das neue Kontrollzentrum

Neu, auch wenn nicht ganz, ist auch das Kontrollzentrum. Hatten wir dies früher schon mal in einer Ansicht wurde es mit iOS 10 auf drei verschiedene Screens aufgeteilt. Nun ist wieder alles vereint und Dank 3D-Touch auch intuitiv nutzbar.
Wenn ihr wissen möchtet wie ihr mehr Funktionen ins Kontrollzentrum bekommt, auch dafür haben wir ein Tutorial für euch bereit.

Live Fotos sind für einen alten Mann wie mich praktisch, denn da kann ich trotz wackeln auch noch einigermassen scharfe Fotos machen. Neu gibt es bei der Funktion weitere Möglichkeiten. Bis anhin musste man fürs erstellen eines animierten GIFs fremde Apps wie die von Google nutzen. Das ganze geht jetzt direkt in der Foto-App von Apple.

Auch im Hintergrund hat Apple fleissig gearbeitet. Natürlich ist auch Apple bekannt dass trotz immer grösseres Speicherelemente im iPhone die Kunden immer wieder an Platzmangel leiden. Mit iOS 8 fügten sie die Möglichkeit des Auslagerns der eigenen Musik ein, mit iOS 10 kam das gleiche für die Fotos dazu und jetzt geht es den Apps an den Kragen. Wenn ihr möchtet achtet Apple darauf, welche Apps ihr länger nicht nutzt und löscht diese dann bei Speichermangel von eurem Smartphone. Wichtig, die ganzen Daten und Einstellungen werden natürlich in der Cloud behalten und ihr könnt euch die App schnell wieder aus dem Store laden und schon ist sie wieder da als wäre sie nie weg gewesen.
Die Funktion kommt mir als fleissiger App Tester – unter anderem hier im Blog – natürlich sehr gelegen. Eine solche Funktion kannte ich schon von meinem Huawei Smartphone die haben das schon ein seit einigen Modellen integriert.

Surfen macht Spass Surfen macht Spass

Somit macht für mich iOS 11 vieles richtig auch wenn man Jahr für Jahr gewisse Workflows erst mal wieder neu einstudieren muss. Dennoch ist für mich iOS 11 das beste Smartphone Betriebssystem das es aktuell auf dem Markt gibt.

Technische Details

  • Grösse:  158.4 x 78.1 x 7,5 mm
  • Gewicht: 202 g
  • Farben: Gold, Silber und Space Grau
  • CPU: A11 Bionic Chip (64-Bit) Hexa-Core
  • Speicher: 64 oder 256 GB
  • RAM: 3 GB
  • Display: 5.5 „
  • Auflösung: 1'920 x 1'080 Pixel bei 401 ppi
  • Akku: 2'691 mAh
  • Kamera vorne: 7 mp
  • Kamera hinten: 12 mp Dual-Cam
  • Funk: WLAN, Dual-Band AC
  • Bluetooth: 5.0

Fazit

Wer vom iPhone 7 oder iPhone 7S her kommt, für den ist – wie immer – der Sprung nicht all zu gross. Diese Kunden warten sicherlich auch eher noch auf das iPhone X. Für alle, die wie ich, noch ein Modell unterhalb des letztjährigen iPhones besitzen für die ist Update ins Auge zu fassen. Bewährte Technik, bewährte Displaygrösse und vor allem noch TouchID. Natürlich bin ich auch begeistert von Face ID und ich würde am liebsten auch zum iPhone X greifen, doch aktuell auch mit meinen kleinen Kindern ist der breitere Rahmen am Display sicherlich nicht verkehrt.

Ansonsten bietet das iPhone 8 Plus ja von der technischen Seite – bis auf das oben erwähnte Display und die vorderseitige Kamera – die gleichen Werte. Mein iPhone 8 Plus macht richtig Spass in der Nutzung. Es rennt und rennt, das bedienen von den Apps das Schreiben von Mails und Social Media Posts macht unglaublich Spass. Vor allem aber das Browsen im Netz macht im neuen Safari eine menge Freude.

Kennt ihr schon unseren täglichen Tech-Podcast?
Kennt ihr schon unseren täglichen Tech-Podcast? Logodesign vom #GeekTalkDaily by @BodenseeKitchen

Was mir aber am meisten Freude macht, ist eindeutig die neue Kamera. Zum einen die Dual-Kamera aber auch die ganzen neuen Softwareseitigen Features. Die Porträttfunktion ist einfach der Hammer und das schon in der Beta. Sicherlich gibt es da noch das eine oder andere zu optimieren, aber die ersten Ergebnisse damit machen schon mächtig Spass. Da ich in letzter Zeit immer wieder an diversen Food-Events unterwegs bin – mehr dazu findet ihr im Solothurn-News und TravelStyle-Blog und vor allem in meinen Social Media Kanälen – kann ich eine neue Kamera natürlich sehr gut gebrauchen. Denn nicht immer möchte ich meine grosse Kamera mitschleppen für die Bilder. Hier wird mir das neue iPhone sicherlich einiges abnehmen.

*Eventuelle Kauf Links können Spuren von Affiliate enthalten.

MerkenMerken

The post iPhone 8 Plus Testbericht appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beim Kauf eines 60 Euro-Gutscheins legt Amazon 9 Euro drauf

GutscheinDie meisten von euch haben vermutlich schon bei der „80 + 8 Euro“-Aktion zugegriffen, auf die wir mehrfach hingewiesen haben, und sind daher leider hier nicht teilnahmeberechtigt. Falls nicht, könnt ihr bei Amazon vielleicht sogar noch einen 9 Euro Aktionsgutschein kassieren, wenn ihr einen Amazon-Gutschein im Wert von 60 Euro kauft. Der Online-Händler hat eine […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schlüsselbund-Passwörter-Klau auf dem Mac: Sierra und El Capitan bleiben anfällig

Schlüsselbund-Passwörter-Klau auf dem Mac: Sierra und El Capitan bleiben anfällig

Apple hat einen schwerwiegenden Fehler in der sogenannten Keychain nur in macOS High Sierra behoben. Der Entdecker will zunächst keinen Exploit publizieren – doch er wird kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon arbeitet weiter an smarter Türöffnung für Paketzulieferer

Amazon-Smartphone: Release im Juni 2014Amazon möchte auch weiterhin Paketdiensten den Zugang zum Haus ermöglich, damit die Lieferungen auch ankommen, selbst wenn niemand Zuhause sein sollte.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator für iPhone & iPad unterstützt iOS 11, Drag & Drop und HEIF

Das Grafikprogramm Pixelmator ist jetzt auch für iPhone und iPad auf dem neusten Stand.

Pixelmator

Erst vor wenigen Tagen wurde Pixelmator für den Mac aktualisiert und mit Support für High Sierra und HEIF ausgestattet, jetzt folgt auch ein Update der iOS-Version (App Store-Link) für iPhone und iPad. Version 2.4 macht die mobile Pixelmator-Variante mit die neusten Technologien kompatibel. Folgende Änderungen wurden vorgenommen.

Mit dem neusten Update ist Pixelmator jetzt komplett mit iOS 11 kompatibel und bietet ab sofort Drag and Drop auf dem iPad. So kann man Bilder und Grafiken schnell und einfach zwischen verschiedenen Apps hin und her schieben. Des Weiteren gibt es Unterstützung für das neue Bildformat HEIF, ebenso wurden Fehler ausgemerzt und Verbesserungen vorgenommen.

Pixelmator bietet umfassende Werkzeuge zur Bildbearbeitung

Die App verfügt über ein intuitives, klar strukturierteres Layout und ist mit einfachen Vorgängen zum Importieren, Erstellen, Bearbeiten und Exportieren ausgestattet. Neben einigen kreativen Werkzeugen, darunter Tools zum Zeichnen und Malen mittels einer Vielzahl von Pinseln und Stiften und einer Bluetooth-Unterstützung für drucksensitive Styli, gibt es in Pixelmator die Möglichkeit, die eigenen Bilder signifikant zu verbessern.

Pixelmator 1

Die App macht es unter anderem möglich, mehrere Ebenen zu erstellen, Teile eines Bildes für die Bearbeitung zu definieren, automatisch (und erstaunlich gut!) unerwünschte Objekte aus dem Bild zu entfernen, Farbfilter und Bokeh-Effekte anzuwenden, rote Augen zu entfernen, Bilder zuzuschneiden, skalieren und drehen, Lichtlecks zu kreieren und verschiedene Filter miteinander zu kombinieren.

Wer auch unterwegs nicht auf die tollen Funktionen von Pixelmator verzichten möchte, ist hier an der richtigen Adresse. Der Kaufpreis liegt bei 5,49 Euro, der Download ist 138 MB groß und in deutscher Sprache verfügbar.

WP-Appbox: Pixelmator (5,49 €, App Store) →

Der Artikel Pixelmator für iPhone & iPad unterstützt iOS 11, Drag & Drop und HEIF erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steven Spielberg lässt für Apple 80er-Kultserie wiederauferstehen

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Verpackungen werden immer umweltfreundlicher

Apple engagiert sich für die Umwelt und da „Klappern zum Handwerk“ gehört, macht Apple regelmäßig auf seine Umwelt-Maßnahmen aufmerksam. Nun hat der Hersteller einen neuen Bericht (via Macrumors) zum Thema Papier und Verpackungen veröffentlicht.

Apple informiert zu Papier und Verpackungen

Apple informiert über seine Papier- und Verpackungsstrategie und erklärt, welche Maßnahmen und Schritte das Unternehmen ergriffen hat, um Papier effizienter einzusetzen, verantwortungsvoll mit diesem Rohstoff umzugehen und Wälder nachhaltig zu schützen.

Um den Umweltschutz weiter voran zu treiben, nennt Apple drei Hauptkritierien

  • Verringerung der Auswirkungen auf den Klimawandel durch Nutzung erneuerbarer Energiequellen und Steigerung der Energieeffizienz bei Produkten und in Fabriken.
  • Effizienteres Einsetzen von wertvollen Ressourcen das verstärke Zurückgreifen auf recycelbare und erneuerbare Materialien
  • Identifizieren, Entwickeln und Verwenden sicherer Materialien in Produkten und Prozessen.

Als Beispiel führt Apple unter anderem die Verpackung des iPhone 6S sowie iPhone 7 an. Hierbei setzt Apple deutlich weniger auf Plastik und verstärkt auf recyclebare Rohstoffe. Beim iPhone 6S benutzt Apple beispielsweise uf zwei Plastik-Einleger in der Verpackung, um das Zubehör und das Gerät unterzubringen. Beim iPhone 7 übernimmt nur noch eine Plastik-Einlage beide Funktionen zur Aufnahme. Auch bei den AirPods kommt verstärkt eine Papierfaser bei der Verpackung zum Einsatz.

Finding a fiber alternative proved challenging since fiber naturally expands and contracts with changes in humidity. The significant number of suppliers and locations through which the power adapter wrap would pass made controlling the humidity of the environment impossible. This required Apple to take a very hands-on approach, working directly with the supplier to alter aspects of the manufacturing process to create a fiber wrap that would meet technical needs. While the power adapter wrap is a small piece of the iPhone packaging, it represents a significant amount of material given the number of iPhone units sold.

Mit dem Strategiepapier möchte Apple nicht nur auf das eigene Engagement aufmerksam machen, sondern auch andere Hersteller und Zulieferer dazu animieren, ähnlich zu handeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple führt App-Store-Werbung in weiteren Ländern ein

Apple dehnt die Werbung im iOS-App-Store in Kürze auf weitere Länder aus. Ab dem 17. Oktober haben auch Entwickler in Kanada, Mexiko und der Schweiz die Möglichkeit, bezahlte Anzeigen in den Suchergebnissen des iOS-App-Store zu platzieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: AR wird jeden Aspekt unseres Lebens bereichern

In einem ausführlichen Interview mit dem britischen Independent sprach Apple-CEO Tim Cook über seine Erwartungen an Erweiterte Realität (Augmented Reality, AR), welches mit dem in iOS 11 integrierten ARKit einen mächtigen Marktschub erhielt. So rechnet Cook damit, dass AR alle Aspekte des täglichen Lebens bereichern wird. Besonders tiefgreifend werde dies seiner Ansicht nacht für den Einzel- un...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Motive vervollständigen im neuen Pixel-Puzzles „cmplt“

Motive vervollständigen im neuen Pixel-Puzzles „cmplt“

Der deutsche Indie-Entwickler Philipp Stollenmayer, der unter anderem bereits Zip-Zap (AppStore), Okay? (AppStore) und Sometimes You Die (AppStore) im AppStore veröffentlicht hat, präsentiert am heutigen Tag sein nächstes iOS-Spiel: cmplt (AppStore).

Der Name des werbefinanzierten Gratis-Downlodas berschreibt eigentlich bereits ganz gut, was euch erwartet. cmplt (AppStore) steht für „complete“, aber es fehlt eben ein Teil des Wortes. Und genau so ist es auch in den 125 Leveln des Spieles. In diesen müsst ihr kleine Pixel-Bilder vervollständigen.
-gki26267-
Per simpler Taps ergänzt ihr hierfür Pixel um Pixel. Wo ihr diese platzieren müsst, ist allerdings genau die Frage und die Herausforderung des Spieles. Denn erst einmal gilt es anhand der vorhandenen Pixel zu erkennen, was dargestellt sein soll. Dann müsst ihr die fehlenden Pixel vervollständigen, um ein Level zu lösen. Das ist gar nicht immer so einfach, da die Abbildungen doch recht abstrakt sind – kein Wunder bei Pixeln so groß wie eine Fingerspitze.
-a-
Kommt ihr in einem Level mal partout nicht weiter, könnt ihr euch von der Hilfefunktion Tipps holen. Allerdings müsst ihr diese erst aufladen, was durch das erfolgreiche Lösen von Leveln sowie durch Werbevideos klappt. Habt ihr keine Lust auf Werbeunterbrechungen, könnt ihr diese auch per In-App-Kauf deaktivieren. Dies kostet 1,09€ und beschert euch zugleich auch unbegrenzte Hilfe in diesem phantasiereichen Pixel-Puzzle namens cmplt (AppStore).

cmplt iOS Trailer

Der Beitrag Motive vervollständigen im neuen Pixel-Puzzles „cmplt“ erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom verschenkt Lightning-Adapter für den Schlüsselbund

MegadealTelekom-Kunden können diese Woche ein kompaktes 2-in-1-Ladekabel für den Schlüsselbund abstauben. Der magentafarbene Zwischenstecker „Zweins Classic“ kann kostenlos über die MegaDeal-App bestellt werden, regulär kostet der Multi-Adapter 9,95 Euro. Das Angebot gilt nur für Telekom-Kunden von heute bis 17. Oktober 2017. Ihr müsst über die App zunächst einen Gutschein aktivieren und werdet dann auf einen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft gibt Oktober-Update für Bürosoftware Office 2016 frei

Microsoft hat das Oktober-Update (Version 15.39) für die Bürosoftware Office 2016 zum Download bereitgestellt. Es bietet einen verbesserten Visual-Basic-Editor in der Tabellenkalkulation Excel und optimiert Lesbarkeit, Tastatursteuerung und VoiceOver-Unterstützung im E-Mail-Client Outlook.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook im großen Interview: Vorerst keine AR-Brillen

Im Rahmen seiner Europareise hat Tim Cook dem Independent ein langes Interview gegeben.


Zentrales Thema war die Augmented Reality (AR), der Apple mit seinem Entwicklungswerkzeug ARKit für iOS 11 einen mächtigen Schub gegeben hat. Hier einige interessante Aussagen aus dem überaus lesenswerten Gespräch.

  • Tim Cook über die Philosophie, die Apple auch beim Thema AR anwendet: „Es verschafft Apple eine besonders starke Position, dass die Wettbewerber Hard- und Software nicht als Einheit kontrollieren. Es geht darum, was Apple ist – die Integration dieser beiden Dinge, mit dem App Store auf der Server-Seite. Ich denke, es wird schwer für andere Leute, das nachzuahmen.“
  • Tim Cook über die Bedeutung von AR: „AR wird für die mobile Technologie so dramatisch wichtig sein wie zuvor der App Store. Wenn AR auf einer anderen Plattform als auf iOS stattfinden würde, würde es jetzt nie 15 Millionen Leute geben, die sagen, ich möchte das, was meine Leidenschaft ist, mit AR umsetzen. Durch den Start auf dem iPhone war Apple in der Lage, sofort über Nacht die größte AR-Plattform zu werden.“
  • Tim Cook über AR-Brillen: „Stand heute kann ich Ihnen sagen, dass die Technologie noch nicht existiert, um das auf qualitativ hochwertige Weise zu tun. Die benötigte Displaytechnologie, aber auch der Einbau in eine Brille – das ist eine große Herausforderung. Das Sichtfeld, die Qualität des Displays selbst, es ist noch nicht da. Und wie bei all seinen Produkten wird Apple nur dann etwas auf den Markt bringen, wenn wir das Gefühl haben, dass es auf qualitativ hochwertige Weise möglich ist. Wir scheren uns einen Dreck darum, die Ersten zu sein, wir wollen die Besten sein und den Menschen ein tolles Erlebnis bieten.“

Neueröffnung in Oxford

Und der Europa-Trip geht weiter. Heute wird Tim Cook ein neues Start-Up-Hub der Oxford University und den dortigen Co-Arbeitsplatz „The Oxford Foundry“ eröffnen. Die Oxford Foundry wird als „Innovationsraum“ und „unternehmerische Drehscheibe“ bezeichnet, die allen Studenten der University of Oxford offen steht. Laut Foundry-Website zielt sie darauf ab, ein vielfältiges und kreatives Umfeld zu schaffen, Workshops zu den Themen Skills-Building, Selbsterkenntnis und Team-Building anzubieten.

(Via 9to5Mac und MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook über die Zukunft von AR: Technologie noch nicht bereit für AR-Brille

Aktuell ist Apple-CEO Tim Cook auf großer Europatour und besucht bereits am Montag den französischen Präsident Emmanuel Macron. Danach besuchte er auch England und sprach dort mit The Independent. Dabei kam man auch auf Apples Pläne zur erweiterten Realität, kurz AR, zu sprechen und wie Apple die Technologie in vorhandene iOS-Geräte integrieren konnte. Auch die AR-Brille, über die lange spekuliert wird, kam zur Sprache.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Abgephisht: So einfach kommen Kriminelle an Apple-ID-Passwörter

iOSNutzer können mit manipulierten Popups zur Preisgabe ihrer Apple-IDPasswörter verleitet werden, das fanden Sicherheitsforscher heraus. Einerseits bietet iOS hier zu viel Raum für Angriffe, andererseits sind Nutzer zu sehr auf wiederkehrende Passwortabfragen konditioniert.

Das dürfte vielen iOSNutzern bekannt sein: Dann und wann tauchen Dialoge auf, die wahlweise zur Eingabe der Apple-ID oder nur des Passworts auffordern. Wir tun dann in der Regel wie geheißen und denken nicht weiter darüber nach. Das könnten Hacker ausnutzen, um unsere Passwörter abzuphishen.

Apple ID Phishing Versuch

Apple ID Phishing Versuch

Entwickler können ein entsprechendes Popup mit wenigen Codezeilen in Apps einbauen und es ist nicht gesagt, dass Apples App Store Review Team das immer erkennt, so Sicherheitsforscher Felix Krause, der auch gleich eine Demo des Angriffs veröffentlicht. Apple sollte Passwortabfragen stets in die Einstellungen leiten, die iOS zweifelsfrei kontrolliert und Dialogboxen wie die derzeit gebräuchlichen nicht zulassen, schlägt er vor. Nutzern ist weiterhin zu raten nicht gar so blauäugig immer das zu tun, was gerade verlangt wird. Im Zweifelsfall ist es klüger einmal zu viel eine Abfrage abzubrechen oder sie mit dem Home-Button zu schließen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Chef: Coden lernen ist wichtiger als englische Sprachkenntnisse

Tim Cook an Rednerpult

Der Apple-Chef glaubt, dass man mit Programmierkenntnissen alle sieben Milliarden Menschen des Planeten erreichen kann. Coding solle an allen Schulen der Erde gelehrt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spannend: Steven Spielberg produziert Exklusivserie für Apple

Apple hat den Star-Regisseur Steven Spielberg für eine zehnteilige Serie gewinnen können. Die Fantasy-fortsetzung einer 80er-Jahre-Reihe wird im kommenden Jahr exklusiv für Apple-Kundenlaufen.

Die bisherigen Versuche Apples sich mit eigenem Content zu profilieren waren wenig mitreißend. Dabei handelte es sich stets um Videoreihen, die in Apple Music liefen und Musik im weitesten Sinne zum Thema hatten. Dass Apple hier eine große Zukunft hat, ist eher unwahrscheinlich. Ein Aufkauf der James Bond-Rechte wäre da schon eine andere Liga und der Deal, den Cupertino nun eingefädelt hat, lässt endgültig aufmerken:

Steven Spielberg - Wikimedia

Steven Spielberg – Wikimedia

Steven Spielberg produziert eine zehnteilige Fantasyreihe für Apple. Diese erscheint schon kommendes Jahr.

Fünf Millionen Dollar Budget

Wie das WSJ berichtete , hat Spielberg für seine Serie rund fünf Millionen Dollar Produktionsetat zur Verfügung. Jede Folge kostet demnach ungefähr 500.000 Dollar. Wie es weiter heißt, handelt es sich bei der Produktion um eine Fortsetzung der 80-Jahre-Serie hanAmazing Stories, eine Mischung aus Fantasy und Science-Fiction. – sicher nicht jedermanns Sache, aber ein interessanter Einstieg in eine mögliche Content-Karriere.

Wie genau die Folgen zum Apple-Kunden kommen werden, ist noch nicht bekannt.

Was haltet ihr von diesem Deal Apples? Teilt eure Meinung!

The post Spannend: Steven Spielberg produziert Exklusivserie für Apple appeared first on Apfellike.com .

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Movie-Mittwoch im iTunes-Store: Abenteuerfilm "Die versunkene Stadt Z" im Angebot

Apple präsentiert im Rahmen der iTunes-Store-Aktion Movie-Mittwoch, bei der Blockbuster-Filme im Mittelpunkt stehen, heute "Die versunkene Stadt Z" (Partnerlink). Der zweieinhalbstündige Abenteuerfilm kann vergünstigt für 1,99 Euro ausgeliehen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: iPhone und iPad Speicher optimieren

Mit iOS 11 ist es neu möglich den Speicherplatz auf dem Gerät zu optimieren. Die entsprechende Einstellung gibt es auf dem Gerät unter Einstellungen -> Allgemein -> iPhone Speicher.
Hier wird der benötigte Speicherplatz grafisch dargestellt. Zudem gibt es diverse Möglichkeiten zum optimieren des Speicherplatzes.

  • Apps auslagern
    Du kannst mit dieser Option Apps, welche du selten benötigst, in die iCloud auslagern. Dokumente und Daten bleiben gesichert und werden bei der Installation der App ebenfalls hinzugefügt.
  • Grosse Anhänge überprüfen
    Fotos, Videos und Anhänge aus der Nachrichten-App überprüfen und löschen. Gelöschte Medien bleiben dann gelöscht.
  • einzelne Apps
    Die Auflistung der Apps zeigt den benötigten Speicherplatz jeder App. Dokumente & Daten können gelöscht werden.
    Du kannst ausgewählte Apps auch in die iCloud auslagern. Daten bleiben so erhalten.

Ausgelagerte Apps bekommen ein Wolken-Symbol und können mit einem klick ganz einfach wieder installiert werden.

Es lohnt sich diese Einstellungen bei einem kühlen Bier oder feinen Kaffee zu überprüfen. Speicherplatz kann so gewonnen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehrheit der Amerikaner hat Apple-Produkte zuhause

Apple

Laut der Untersuchung eines Wirtschaftssenders kommen auf einen Haushalt im Schnitt 2,6 Gerätschaften aus Cupertino. Reiche US-Bürger kaufen häufiger Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Home Mini: Schalterdefekt sorgte für unbeabsichtigte Aktivierung

Google Home MiniWenige Tage vor dem für den 17. Oktober angekündigten Verkaufsstart sorgt der Google Home Mini für Probleme. Eine Fehlfunktion hatte offenbar zur Folge, dass vorzeitig versandte Testgeräte nahezu permanent „gelauscht“ haben. Im Vorfeld der Markteinführung des Geräts hat Google bereits Testgeräte an ausgewählte Personen verschickt. Während die meisten vorab veröffentlichten Testberichte voll des Lobes für […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: USB-Ladegeräte, Powerbanks, Actioncams, iPhone 7 Hüllen, iPhone & Apple Watch Dock und mehr

Wir nutzen den heutigen Tag, um auf die aktuellen Amazon Blitzangebote zu blicken. Über den Tag verteilt, schickt der Online Händler wieder zahlreiche Angebote ins Rennen.

Das Motto des heutigen Tages lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht.“ Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.

Amazon Blitzangebote

07:25 Uhr

Angebot
RAVPower USB Ladegerät 4-Port 40W 5V / 8A Ladeadapter Charger für iPhone 6S / 6S Plus / 6 / 6 plus...
  • iSmart Technologie maximiert Kompabilität mit Apple, Android und anderen Geräten.
  • Ladestrom von max 2.4A eines Port und bis zu 8A des Geräts.

08:15 Uhr

Angebot
APEMAN Sports Action Camera 12MP Full HD 1080p Action Cam Wasserdichte Action Kamera Helmkamera...
  • 【FHD qualitative Aufnahmen】: Apeman Full HD 12MP 1080P Sport Action-Kamera bietet eine bessere...
  • 【Wasserdicht bis zu 30m Tiefe】: Das wasserdichte und robuste Unterwassergehäuse erlaubt...

08:45 Uhr

iVAPO Apple Watch und iPhone Ladestation Apple Watch Ständer für Apple Watch Series 2/ Apple Watch...
  • Bleibt stabil: Auf der untere Seite ist diese Anti-Rutsch-Pads. Das ist stabiler. Wenn man eine...
  • Werkstoff: Die Ladestation ist aus Aluminiumlegierung. Es ist recht schwer und daher stabil auf dem...

08:40 Uhr

Angebot
Salcar - USB3.0 DVD-RW DVD/CD Brenner Slim extern Laufwerk Portable(tragbar) DVD CD Brenner, 9,5mm...
  • -Anschlussart: 1x USB3.0 Superspeed; bietet bessere und stabilere Performance; abwärtskompatibel...
  • -Plug & Play mit Win7/8/8.1/Vista/XP/Lunix/Win 10 und allen Mac OS Mac OS Sierra Systemen z.B 10.11,...

09:15 Uhr

Angebot
MagicHue Neu Farbige Leuchtmittel Sunset Smart LED Bluetooth Lampe dimmbar Sonnenuntergang E27 und...
  • 💡PLAN AKTION-Mit MagicHue wird das morgendliche Aufstehen zum Vergnügen.Sie koennen ein...
  • 💡MUSIK SYSTEM-Sync Licht auf Ihre Lieblings-Musik und Genießen Sie jeden Beat. Sie koennen...

09:45 Uhr

SAVFY iPhone 7 Akku Hülle 3000mAh Ultra Dünne Zusatzakku iPhone 7 Externe Batterie Backup Case 4,7...
  • Slim und Scratch Resistant: Unglaublich schlank bequem genug, um leicht in die Hand oder in die...
  • Ein sehr leistungsstarke und schlanke Akku Case für iPhone 7, verlängert die Akkulaufzeit um mehr...

10:05 Uhr

Angebot
Powerbank 20000mAh 3 USB Ports Coolreall® externer Akku mit LED-Statusanzeige, für iPhone, iPad,...
  • Extrem hohe Kapazität von 20000 mAh: Eingang: DC 5V / 2A, ausgangsleistung: USB 5V / 3A Mit dem...
  • 3 X USB Ausgänge: Die drei USB-Ausgänge ermöglichen das Laden von drei Geräten gleichzeitig. Das...

10:15 Uhr

Handy Halterung, Lamicall iPhone Dock : Handyhalterung, Handy Halter, Phone Ständer, Handy Ständer...
  • 【Design mit niedrigem Schwerpunkt:】 Unsere Handy Ständer bietet Ihnen einen perfekten...
  • 【Gummierte Auflageflächen:】 Schutz vor Kratzern und Rutschen ihres Gerätes.

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kooperiert mit Steven Spielberg für eigene Mystery-Serie

Es ist noch gar nicht so lange her, als Dienste-Chef Eddy Cue vehement bestritt, dass Apple jemals geskriptete Serien produzieren werde. Man engagiere sich lediglich bei TV-Produktionen, die einen direkten Bezug zu Apples Ökosystem oder Apple Music haben. Aufgrund dieses Credos beschränkt sich Apples Serienproduktion aktuell auf »Planet of the Apps«, eine Casting-Show für App-Entwickler, und »C...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonos One: Neuer Multiroom-Lautsprecher ab sofort flächendeckend vorbestellbar

Ab sofort lässt sich der neue Sonos One nicht mehr nur beim Hersteller selbst, sondern auch in anderen Shops vorbestellen.

sonos one

Nach langer Zeit ist es Ende des Monats endlich wieder soweit: Sonos bringt einen neuen Lautsprecher auf den Markt. Nachdem der Sonos One in den vergangenen Tagen ausschließlich beim Hersteller selbst vorbestellt werden konnte, stehen ab sofort auch andere Vertriebswege zur Auswahl – und natürlich sind auch die ersten Angebote nicht weit. Offiziell ausgeliefert werden die neuen Lautsprecher dann ab dem 24. Oktober.

Während sich die großen Shops wie beispielsweise MediaMarkt, Saturn oder auch die Smart Home Experten von Tink zunächst an die unverbindliche Preisempfehlung halten und den Sonos One für 229 Euro in ihren Shops gelistet haben, bietet euch ein kleiner Händler aus Hessen immerhin bis zu fünf Prozent Rabatt bei Vorkasse und zwei Prozent Rabatt bei Zahlung per PayPal. So kommt ihr bei Technixx.de statt der auch dort geltenden Preisempfehlung auf einen finalen Preis von 217,55 Euro und spart immerhin gut 10 Euro.

In Sachen Klangqualität dürfte es beim neuen Sonos One kaum größere Unterschiede zu der bisherigen Play:1-Modellreihe geben. Trotzdem hat der Multiroom-Lautsprecher einige neue Funktionen auf Lager, vor allem die Anbindung an den Sprachassistenten Alexa von Amazon. Insgesamt sechs Mikrofone sind verbaut, damit die Stimme des Nutzers auch bei laufender Wiedergabe korrekt erkannt wird.

Sonos One Detail

Die Sprachsteuerung unterstützt Amazon Music, iHeartRadio, Pandora, SiriusXM und TuneIn direkt ab Launch in komplettem Umfang, Spotify folgt in Kürze. Sprachbefehle wie Pause, Weiter, Lauter, Leiser sowie die Frage nach dem aktuellen Musiktitel sind auch für alle weiteren von Sonos unterstützten Musik-Services verfügbar. Über den Sonos One lässt sich außerdem das komplette Sonos Home Sound System per Sprachbefehl steuern.

Und auch für die Zukunft hat Sonos bereits vorgesorgt: Mit einem Update soll die Unterstützung für den Google Assistant und auch AirPlay 2 folgen. Letzteres ist vor allem im Apple-Kosmos interessant, denn immerhin gibt es bei bisherigen Sonos-Lautsprechern noch keine direkte Möglichkeit, die Audio-Wiedergabe aus Apps wie YouTube oder anderen Video-Apps auf den Sonos-Lautsprechern erfolgen zu lassen.

Wir werden uns zu Testzwecken heute auch einen Sonos One bestellen, um euch den Lautsprecher hoffentlich Ende des Monats noch einmal genauer vorstellen zu können. Dann wird sich auch zeigen, wie gut die Spracherkennung bei laufender Wiedergabe tatsächlich funktionieren wird.

Der Artikel Sonos One: Neuer Multiroom-Lautsprecher ab sofort flächendeckend vorbestellbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Verkaufszahlen in Q3 2017: Erste Prognosen

iPhone-Verkaufszahlen in Q3 2017: Erste Prognosen auf apfeleimer.de

Das vierte Fiskalquartal dieses Jahres ist mit dem September beendet worden, sodass die iPhone-Verkaufszahlen für das Q3 2017 (kalendarisch) nun fix sind. Natürlich muss Apple diese noch offiziell verkünden, was am 02. November 2017 der Fall sein wird.

iPhone-Verkaufszahlen in Q3 2017 sehr interessant

Die ersten Prognosen und Einschätzungen seitens der Experten für Apples Erfolg in Q3 2017 trudeln aber bereits vorab ein. Apple selbst geht davon aus, dass der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal steigen wird, was für höhere Verkaufszahlen der iPhone-Sparte sprechen könnte.

So hat Apple mitgeteilt, mit einem Umsatz von 49 bis 52 Milliarden US-Dollar zu rechnen. Zum Vergleich: im Vorjahr waren es im gleichen Zeitraum rund 46,9 Milliarden US-Dollar. Fraglich ist vor allem, ob sich das iPhone 8 und iPhone 8 Plus gut genug verkaufen, um Apples Ziel zu ermöglichen.

Apple erwartet ein Umsatzwachstum im Vorjahresvergleich

Denn erstmals in der Geschichte des iPhones wird das Top-Modell ein gutes Stück später auf den Markt kommen als die übrigen Modelle. Somit könnten Kunden auf das iPhone X warten, was die Verkaufszahlen des iPhone 8 und iPhone 8 Plus spürbar beeinflussen könnte. Experten sind deshalb skeptisch, ob die iPhone-Verkaufszahlen im Vorjahresvergleich nicht sogar sinken könnten.

Der Beitrag iPhone-Verkaufszahlen in Q3 2017: Erste Prognosen erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So deaktivieren Sie LTE am iPhone unter iOS 11

Viele Nutzer surfen unterwegs mit LTE deutlich schneller als in den eigenen vier Wänden per WLAN. Dennoch kann das schnelle Datennetz auch einige Nachteile haben. Vor allem in schlecht ausgebauten Regionen kann die automatische Suche nach dem besten Netz wertvolle Batterielaufzeit kosten – auch Verbindungsabbrüche bei Telefonaten sind möglich. Wir möchten Ihnen daher zeigen, wie Sie LTE unter iOS 11 ganz leicht deaktivieren können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Display Port Adapter

iGadget-Tipp: Display Port Adapter ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Mini Display Port Adapter für HDMI, VGA und DVI gibt es aus China zu fantastischen Preisen.

Bei Apple kosten die 30 Euro und mehr…

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple macht ernst bei Video: Steven Spielberg verpflichtet

Apple macht ernst bei Video: Steven Spielberg verpflichtet

Die Firma des Erfolgsregisseurs soll eine in den 80ern beliebte Serie für Apples Streamingdienst neu auflegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom verschenkt 2in1-Ladekabel als Schlüsselanhänger

Telekom-Kunden können sich abermals ein Geschenk abholen. So müsst ihr vorgehen.

telekom zweins

Im neuen Mega-Deal der Woche verschenkt die Telekom ein 2in1-Ladekabel als Schlüsselanhänger. Es handelt sich dabei um das Produkt Zweins mit Telekom-Branding, das natürlich in der Farbe Magenta daher kommt. Das kleine Kabel kann sowohl iPhone und iPad aufladen als auch Geräte mit Micro-USB-Anschluss.

Wie immer müsst ihr das Angebot in der kostenlosen Mega-Deal-App (App Store-Link) aktivieren. Dazu müsst ihr euch mit euren Login-Daten anmelden und werdet dann zum Partner-Shop Vonmählen weitergeleitet. Dort könnt ihr das Produkt dann kostenfrei bestellen. Schnell sein lohnt sich, da bei anderen Aktionen doch eher wenige Produkte auf Lager waren.

Nur für Telekom-Kunden: Ein kostenloses 2in1-Ladekabel

Ihr könnt das Mini-Ladekabel bequem am Schlüsselbund befestigen und habt es somit immer mit dabei. Wenn ihr Interesse bekundet, aktiviert den Deal und bestellt sofort. Das Angebot ist nämlich nur solange gültig wie der Vorrat reicht.

WP-Appbox: Mega-Deal (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Telekom verschenkt 2in1-Ladekabel als Schlüsselanhänger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vignette für Österreich künftig auch als App-Version

OesterreichVon Dezember an müsst ihr bei einem Trip nach Österreich eure Frontscheibe nicht mehr bekleben. Die österreichische ASFiINAG (Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft) wird eine digitale Version des sogenannten „Pickerls“ einführen. Bereits vom 8. November an kann die digitale Vignette über die App Unterwegs der ASFiNAG gekauft werden. Die Preise für die digitale Version unterscheiden sich nicht […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwicklungszeit des iPhone X, Herausforderungen und Hintergedanken - Ive spricht über die Produktentwicklung

"Dass wir das iPhone X zum zehnten Geburtstag des iPhones auf den Markt bringen können, ist ein wunderbarer Zufall", wie Apples Design-Chef Jony Ive im Interview mit dem japanischen Designmagazin Casa Brutus angibt. Apple hatte das Jahr 2017 zwar angepeilt, allerdings war nicht klar, ob die grundlegende Neugestaltung des erfolgreichsten Produkts im Sortiment bis dahin auch fertiggestellt sei. L...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Irland: Demo für Apples geplantes Datacenter

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Kennwort-Phishing in iOS erkennen

App-Entwickler haben nahezu volle Kontrolle über die Funktionsweise ihrer Apps und so ist es wenig verwunderlich, dass Kriminelle mithilfe von Apps vereinzelt versuchen, Apple-IDs samt Kennwort von arglosen Nutzern zu erbeuten. In den meisten Fällen erkennt Apple derartige Versuche bereits bei der App-Prüfung, doch gibt es natürlich Wege, den Phishing-Angriff gegenüber Apple zu verschleiern. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Online Gaming, beliebter denn je, auch auf Macs

Online Casinos werden immer beliebter. Die einfache Bedienbarkeit und die unkomplizierte Anmeldung sorgen dafür, dass immer mehr Menschen das große Glück ganz bequem aus den eigenen vier Wänden versuchen. Doch die steigende Popularität sorgte auch dafür, dass etliche Online Casino eröffnet wurden und gerade unerfahrene Spieler schnell die Übersicht verlieren. In der verlinkten Seite finden [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endlich ernsthafte Inhalte: Steven Spielberg produziert Serie für Apple

Apple hat  Steven Spielberg für die Produktion einer zehnteiligen Serie exklusiv für Apple-Kunden  gewinnen können. Sie erscheint noch im kommenden Jahr, die genauen Ausspielmodalitäten sind noch nicht bekannt.

Mal ehrlich, mit dem, was Apple bislang an Eigenproduktionen gebracht hat, lässt sich kein Blumentopf gewinnen. Die verschiedenen, meist musikzentrierten Inhalte versanden ein ums andere Mal ohne große Resonanz, werden teils sogar von Kritikern als langweilig geschmäht. Apple hat allerdings immer wieder betont, man wolle ernsthaft daran arbeiten ein attraktives Content-Portfolio eigener Produktionen aufzubauen. Wer so etwas verspricht, muss irgendwann auch liefern. Das könnte Apple mit dem jüngsten Deal gelingen.

Steven Spielberg - Wikimedia

Es hat den berühmten Filmemacher  Steven Spielberg anheuern können. Er soll die Serie Amazing Stories aus den 80ern fortsetzen, die im Fantasy/SF-Genre angesiedelt ist. Fünf Millionen australische Dollar hat  Spielberg für die zehn Folgen zur Verfügung, damit lässt sich arbeiten. Apple hatte bereits zuvor durchblicken lassen, man nehme im nächsten Jahr rund eine Milliarde Dollar für bis zu zehn eigene Serien in die Hand.

Die Episoden dürften entweder als Bestandteil von Apple Music oder als Apple TV-Angebot zum Zuschauer kommen. Diesbezüglich herrscht noch Unklarheit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Google kauft Apple": Dow Jones entschuldigt sich für Falschmeldung

Apple

Dow Jones hat am Montag minutenlang vermeldet, dass Google kurz davor stehe, Apple zu kaufen – für gerade einmal 9 Milliarden US-Dollar. Kurz danach entschuldigte sich die Finanznachrichtenagentur für die Falschmeldung, die auf Testmaterial beruht habe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zuckersüßes Premium-Puzzle „Puzzlepops!“ günstig wie nie

Zuckersüßes Premium-Puzzle „Puzzlepops!“ günstig wie nie

Aktuell gibt es das Puzzle Puzzlepops! (AppStore) deutlich günstiger. Für den Premium-Download zahlt ihr im Moment nur 49 Cent statt regulär 2,29€.

Das ist auch der Tiefstpreis, günstiger konntet ihr die Universal-App noch nicht auf euer iPhone und iPad laden. Ohnehin gab es erst eine Preissenkung seit dem Release vor rund eineinhalb Jahren. Der bisherige Bestpreis lag bei 99 Cent und wird nun also noch einmal um die Hälfte unterboten.
-gki21411-
Puzzlepops! (AppStore) ist ein zuckersüßes Puzzle. In 100 Level müsst ihr bunte Bonbons an verschieden geformten Lollie-Stilen entlang verschieben, um sie letztendlich zu den markierten Ziellächen zu bringen. Das ist aber wahrlich nicht so einfach, wie ihr in unserer Spiele-Vorstellung nachlest.

Puzzlepops! Trailer

Der Beitrag Zuckersüßes Premium-Puzzle „Puzzlepops!“ günstig wie nie erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Mac-Verkäufe stagnieren trotz zahlreicher neuer Modelle

Als Apple auf der WWDC im Juni 2017 gleichzeitig MacBook, MacBook Pro, MacBook Air und iMac aktualisierte, wirkte das auf Fans des Unternehmens wie ein Befreiungsschlag. Diesem Schritt waren viele Monate vorangegangen, in denen vergeblich auf Neuigkeiten bei iMac oder MacBook gewartet wurde. Das scheinbar nachlassende Interesse Apples am Mac sorgte schließlich für fallende Verkaufszahlen. Haben...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: So findet Ihr Eure Käufe im neuen App Store

In diesem i-mal-1 erklären wir Euch, wie Ihr Eure Einkäufe im neuen App Store findet.

iOS 11 hat dem Store bekanntlich einen neuen Look verpasst. Dieser ist zwar durchaus gelungen, jedoch sind nun nicht mehr alle Features dort, wo sie vorher waren.

Wollt Ihr zum Beispiel eine Übersicht der von Euch gekauften Anwendungen, müssen Gewohnheitstiere aktuelle etwas suchen. Denn sie ist jetzt an einem anderen Ort:

  • Öffnet den App Store
  • Klickt auf Euer Profilbild (rechts oben)
  • Klickt auf den Menüpunkt „Käufe“

Der Vorteil der neuen Regelung: Zuvor war die Funktion nur über eine bestimmte Seite des App Stores zu erreichen. Das in der Anleitung genannte Profilbild findet sich aber auf jeder der fünf Hauptseiten des Stores. So habt Ihr von überall schnelleren Zugriff als bisher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Movie Mittwoch im Überblick: Heute „Die versunkene Stadt Z“ für 1,99 Euro ausleihen

Woche für Woche kann man im iTunes Store am Mittwoch einen Film für 1,99 Euro ausleihen. Wir liefern euch alle Angebote im Überblick: Der iTunes Movie Mittwoch.

iTunes Movie Mittwoch

4. Oktober – Die Schöne und das Biest: Ihr habt die Neuverfilmung noch nicht gesehen? Dann könnt ihr den Film heute für nur 1,99 Euro ausleihen. „Die Geschichte und die Figuren, die Sie lieben, erwachen in der Realverfilmung des Disney Zeichentrickklassikers Die Schöne und das Biest in spektakulärer Manier zum Leben, eine filmische Würdigung einer der beliebtesten Geschichten aller Zeiten. Erleben Sie die fantastische Reise von Belle, einer klugen, schönen und unabhängigen jungen Frau, die von einem Biest gefangen gehalten wird. Ihrer Angst zum Trotz freundet sie sich mit den verzauberten Bediensteten des Schlosses an und beginnt, hinter das grässliche Äußere des Biestes zu blicken und dessen gütiges Herz zu erkennen.“ heißt es über den Film. Auch bei Amazon kostet die Ausleihe heute nur 1,99 Euro. (iTunes-Link)

So funktioniert der iTunes Movie Mittwoch

Jeden Mittwoch verleiht Apple im Rahmen des iTunes Movie Mittwoch einen Film für nur 1,99 Euro in HD-Qualität. Der Film kann nach der Bezahlung einfach auf iPhone, iPad, Apple TV oder direkt in iTunes am Computer angesehen werden. Loslegen müsst ihr dabei nicht sofort, sondern könnt euch bis zu 30 Tage Zeit lassen. Nachdem man den Film gestartet hat, kann er innerhalb von 48 Stunden angesehen werden.

Diese Deals habt ihr leider verpasst…

27. September – Power Rangers: Sind das die Helden eurer Kindheit? Auf jeden Fall sind sie wieder zurück auf der Leinwand und mittlerweile auch im iTunes Store. Die Neuauflage von Jason, Kimberly, Billy, Trini und Zack erzählt von den Anfängen der Power Rangers – und das gar nicht mal so schlecht: 4 Sterne gibt es im Schnitt von den bisherigen Käufern. Falls ihr erfahren wollt, wie die fünf Jugendlichen zu Power Rangers geworden sind, könnt ihr euch den Film nur heute für 1,99 Euro ausleihen. Der gleiche Preis gilt übrigens auch bei Amazon. (iTunes-Link)

20. September – Life: Das Science-Fiction und Fantasy-Abenteuer „Life“ kostet nur noch 1,99 Euro zur Ausleihe. Zu den Schauspielern zählen unter anderem Ryan Reynolds und Jake Gyllenhaal. Inhaltlich geht es um folgendes: „Die Forschungsmission einer Gruppe Wissenschaftler auf einer internationalen Raumstation wird zu einem Trip in schlimmste Urängste: Eines Tages entdeckt das sechsköpfige Team einen sich rapide entwickelnden Organismus, der für die Auslöschung allen Lebens auf dem Mars verantwortlich ist und bald nicht nur die Crew, sondern auch den gesamten Planeten Erde bedroht.“ Bei Amazon, wo der Film auch reduziert ist, gibt es 3,4 von 5 Sterne. (iTunes-Link)

13. September – Hell Or High Water: Auch am Tag nach der großen Präsentation gibt es im Rahmen des iTunes Movie Mittwoch wieder einen Film im Angebot. Für eine Leihgebühr von 1,99 Euro könnt ihr euch Hell Or High Water anschauen. Das Drama mit Ben Foster kommt bei iTunes auf gute viereinhalb Sterne, bei Amazon sind es immerhin 4,2. Erzählt wird die Geschichte von zwei Brüdern, die gemeinsam mehrere Banküberfälle begehen, um zu verhindert, dass die verschuldete Farm ihre Familie an die Bank zurückfällt. „Dies ist ihr letzter, verzweifelter Kampf um eine Zukunft, die ihnen unter den Füßen weggezogen wurde. Ihr Plan scheint aufzugehen, bis sie ins Visier des unerbittlichen Texas Rangers Marcus Hamilton geraten, der kurz vor seinem Ruhestand noch einen großen Triumph feiern will“, heißt es in der Beschreibung. (iTunes-Link)

6. September – Die Jones: Der Film „Die Jones – Spione von nebenan“ kann aktuell für nur 1,99 Euro geliehen werden. Es handelt sich eine Komödie mit Zach Galifianakis, Jon Hamm, Isla Fisher und Gal Godot. Zum Inhalt heißt es: „Ein gewöhnliches Vorstadt-Paar findet es nicht gerade leicht, mit den Jones‘ mitzuhalten – ihren unglaublich hinreißenden und extrem kultivierten neuen Nachbarn – erst recht nicht, als sie herausfinden, dass Mr. und Mrs. „Jones“ Undercover-Agenten sind. Im Laufe des Tages ist das Angebot auch bei Amazon gültig, wo der Film mit 3,9 von 5 Sternen bewertet wird. (iTunes-Link)

30. August – Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand: Aus einer erfolgreiche Buchreihe sind mittlerweile zwei Kinofilme geworden. Nach dem 2014 im Kino gezeigten „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ gibt es seit einigen Monaten auch „Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand“. Den Film könnt ihr heute für 1,99 Euro im iTunes Movie Mittwoch und vermutlich im Laufe des Tages auch zum gleichen Preis bei Amazon ausleihen. Mal wieder ein Film, bei dem es viele gemischte Rezensionen gibt, im Schnitt aber gute vier Sterne. In der Beschreibung heißt es: „Allan Karlsson und sein Kumpel Julius Jonsson haben sich gut in ihrem Leben auf Bali eingerichtet. Inzwischen bringt Allan es auf stattliche 101 Lebensjahre. Das Entspannen und Schlürfen der einheimischen Erfrischungsgetränke auf der traumhaften Insel kann aber auf Dauer selbst der größte Faulenzer nicht aushalten. So begibt sich der rastlose Rentner in ein neues Abenteuer, bei dem er auf rachsüchtige Gangster, die CIA und alte Bekannte aus Russland trifft.“ (iTunes-Link)

23. August – John Wick: Kapitel 2: Immer wenn ich Keanu Reeves irgendwo sehe, muss ich unweigerlich an Matrix denken. Und leider auch an die Tatsache, dass Fortsetzungen in manchen Fällen nicht so gut sind wie das Original. Das gilt leider auch für das Action-Abenteuer John Wick, bei dem Kapitel 2 nicht ganz an die Qualität des Vorgängers herankommt. Die Bewertungen von John Wick: Kapitel 2 liegt im iTunes Store bei dreieinhalb Sternen. Gelobt wird die hervorragende Action, anscheinend ist allerdings die Handlung ein bisschen auf der Strecke geblieben. Für 1,99 Euro, zu diesem Preis könnt ihr euch den Film – übrigens auch bei Amazon – heute ausleihen, ist der Streifen aber vielleicht doch eine Überlegung wert. (iTunes-Link)

16. August – Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe: Nachdem Amazon am vergangenen Freitag gleich zwölf Filme für jeweils 99 Cent zum Ausleihen angeboten hat, ist jetzt wieder Apple im iTunes Store an der Reihe. Heute bekommt ihr einen der Filme, über den in der Vergangenheit viel diskutiert wurde. Fifty Shades of Grey: Gefährliche Liebe ist der zweite Teil der bekannten Bestsellers. Bei Amazon, wo es den Film im Laufe des Tages auch für 1,99 Euro geben dürfte, gibt es 3,9 von 5 Sternen und viele gemischte Meinungen. Habt ihr den Film schon gesehen? (iTunes-Link)

9. August – Mein Blind Date mit dem Leben: Nur heute könnt ihr den Film „Mein Blind Date mit dem Leben“ für 1,99 Euro ausleihen. Es handelt sich um eine Komödie mit Kostja Ullmann und Jacob Matschenz. Der Download in HD ist 4,24 GB groß, die Dauer beträgt 110 Minuten. Für mich bekommt der Film nicht umsonst sehr gute viereinhalb Sterne. Basierend auf einer wahren Begebenheit wird die Geschichte eines jungen Manns erzählt, der plötzlich einen Großteil seines Augenlichts verliert und sich trotzdem nicht als „behindert“ abstempeln lassen wird. Tatsächlich findet er einen Ausbildungsplatz im Hotel – und trifft dort natürlich auf ganz besondere Herausforderungen.“Mein Blind Date mit dem Leben“ ist lustig, spannend und ergreifend zugleich. Für 1,99 Euro bekommt ihr auf jeden Fall sehr viel Unterhaltung geboten. (iTunes Store-Link, auch bei Amazon)

2. August – T2 Trainspotting: Nachdem es in den vergangenen Wochen Filme gab, die mir stets etwas sagten, muss ich in dieser Woche zugeben, dass ich gar keine Ahnung habe, was uns im iTunes Movie Mittwoch erwartet. T2 Trainspotting ist ein mit vier Sternen bewertetes Drama aus Schottland. „Mit einer Gelegenheit fing alles an… durch Verrat brach alles auseinander. Seitdem sind zwanzig Jahre vergangen. Vieles hat sich verändert, vieles aber auch nicht“, heißt es in der Beschreibung rund um den Film, in dem Hauptcharakter Mark Renton in seine Heimat zurückkehrt und auf alte Bekannte trifft. T2 Trainspotting könnt ihr natürlich nicht nur im iTunes Store, sondern auch bei Amazon für 1,99 Euro ausleihen. (iTunes Store-Link)

26. Juli – Hidden Figures: Bei 111 Bewertungen gibt es im Schnitt fünf von fünf Sterne. Das Drama ist 127 Minuten lang und im Download 5,41 GB groß. Mir ist der Film fremd, zum Inhalt heißt es: Eine leidenschaftliche Hommage an drei herausragende afroamerikanische Frauen, die zu Beginn der sechziger Jahre bei der NASA arbeiten und an vorderster Front an einem der wichtigsten Ereignisse der jüngeren Zeitgeschichte beteiligt sind. Die brillanten Mathematikerinnen sind Teil jenes Teams, das dem ersten US- Astronauten John Glenn die Erdumrundung ermöglicht. Eine atemberaubende Leistung, die der amerikanischen Nation neues Selbstbewusstsein gibt, den Wettlauf ins All neu definiert und die Welt aufrüttelt. Dabei kämpft das visionäre Trio um die Überwindung der Geschlechter- und Rassengrenzen und ist eine Inspiration für kommende Generationen, an ihren großen Träumen festzuhalten. (iTunes Store-Link, auch bei Amazon)

19. Juli – Hacksaw Ridge: Auch heute gibt es wieder einen Film für schlanke 1,99 Euro zum Ausleihen für euch. „Hacksaw Ridge – Die Entscheidung“ habe ich mir vor einigen Wochen schon gekauft und bisher noch nicht geschaut, der Film steht aber definitiv auf meiner Todo-Liste. Die Geschichte aus dem zweiten Weltkrieg erzählt von einem jungen Mann, der als Sanitäter ohne Waffe in den Krieg ziehen möchte. Eine damals eigentlich undenkbare Geschichte, die bei Amazon mit 4,5 von 5 möglichen Sternen bewertet wird.

12. Juli – Assassin’s Creed: Assassin’s Creed ist nicht nur als Spiel verfügbar, sondern auch als Film. Mit drei Sternen fallen die Bewertungen nur durchschnittlich aus. Zur Handlung heißt es: „Mit einer revolutionären Technologie, die seine genetischen Erinnerungen entschlüsselt, erlebt Callum Lynch die Abenteuer seines Vorfahren Aguilar im Spanien des 15. Jahrhunderts. Callum erkennt, dass er von einem mysteriösen Geheimbund, den Assassinen, abstammt und sammelt unglaubliches Wissen und Fähigkeiten, um sich dem unterdrückenden und mächtigen Templerorden in der Gegenwart entgegenzustellen.“ Bei Amazon gibt es ebenfalls 3 von 5 Sterne. (iTunes Store-Link)

5. Juli – Why Him?: Auch im Juli geht es mit den Angeboten im iTunes Store weiter. Auch heute könnt ihr wieder einen Film in HD für 1,99 Euro ausleihen, dieses Mal ist es „Why Him?“. Ich habe den Film erst vor ein paar Wochen selbst angesehen und muss sagen, dass es sich wenn überhaupt nur um ganz leichte Kost handelt. „Klamauk“, das wäre wohl die richtige Bezeichnung für diesen Film. Ein paar Lacher sind natürlich dabei, am Ende ist die ganze Geschichte aber schon recht vorhersehbar und möglicherweise ein ganz kleines bisschen übertrieben. Soviel bei iTunes, aber auch bei Amazon, wo ihr den Film heute auch für 1,99 Euro ausleihen könnt, gibt es jeweils vier Sterne. (zum Angebot)

28. Juni – Passengers: Heute gibt es im iTunes Movie Mittwoch eine Mischung aus Science-Fiction und Liebesromanze. Passengers erzählt die Geschichte von Jim und Aurora, die in einem hochmodernen Raumschiff auf dem Weg in eine neue Welt sind, allerdings 90 Jahre zu früh aus ihren Schlafkammern erwachen. Ich habe den Film, den ihr heute für 1,99 Euro ausleihen könnt, erst vor ein paar Wochen gesehen und fand wirklich beeindruckend, wie man eine Geschichte mit so wenigen Schauspielern so spannend erzählen kann. Bei Amazon, wo es den Film im Laufe des Tages auch zum Sparpreis geben wird, bekommt Passengers gute 4,1 von 5 möglichen Sternen. (zum Angebot)

21. Juni – Plötzlich Papa: Manchmal hat man wirklich Pech im Leben – diesen Film habe ich am Wochenende tatsächlich zum normalen Preis aus dem iTunes Store geladen und dann aus Zeitgründen doch nicht angeschaut. Heute könnt ihr Plötzlich Papa zum Sparpreis von 1,99 Euro auf das iPhone, iPad, Apple TV oder den Mac laden. Im Film ist die Hauptrolle mit Omar Sy besetzt, den wir alle aus „Ziemlich beste Freunde“ kennen. Der als Komödie gekennzeichnete Film geht wohl auch als Drama durch – am Ende ist es wohl eine gelungene Mischung, der überwiegend positiv bei den bisherigen Käufern ankommt. Es gibt 4 Sterne im App Store und sogar 4,5 Sterne bei Amazon. (zum Angebot)

14. Juni – Sully: Heute könnt ihr den viereinhalb Sterne Film mit Tom Hanks in der Hauptrolle für 1,99 Euro ausleihen. Sully ist erst vor wenigen Wochen zum Kaufen und Ausleihen erschienen, ich habe mir den Film direkt nach der Veröffentlichung angesehen. Ich finde Flugzeuge schon immer faszinierend, aber nicht nur aus diesem Grund kann ich den Film empfehlen: Obwohl man weiß, wie die Geschichte ausgeht und was passiert, baut der Film rund um Captain Sullenberger echte Spannung auf, so dass man am Ende mit dem ins Kreuzverhör geratenen Tom Hanks mitfiebert. Wirklich klasse gemacht! (zum Angebot)

7. Juni – Vaiana: Im iTunes Movie Mittwoch bekommt ihr heute einen Film für die ganze Familie zum kleinen Preis. Vaiana lief erst im vergangenen Jahr in den Kinos und ist jetzt für 1,99 Euro zum Ausleihen erhältlich. Der Animationsfilm aus der Schmiede von Walt Disney verzichtet auf bekannte Sprecher, kann aber trotzdem punkten: Im iTunes Store gibt es viereinhalb Sterne, bei Amazon sogar noch zwei Zehntel mehr. Die Geschichte dreht sich um ein mutiges Teenagermädchen, das sich mit einem Segelboot auf zu neuen Abenteuern macht und dabei auf den einst mächtigen Halbgott Maui trifft. (zum Angebot)

31. Mai – Nocturnal Animals: Es kommt ja wirklich nicht oft vor, dass ich einen Film gar nicht kenne, aber bei diesem neuen Angebot aus dem iTunes Movie Mittwoch ist genau das der Fall. Nocturnal Animals mit Amy Adams in der Hauptrolle ist ein im vergangenen Jahr erschienenes Drama, das im iTunes Store mit guten vier Sternen bewertet ist und heute nur 1,99 Euro kostet. Nocturnal Animals ist nicht nur der Name des Films, sondern auch der Name eines Buches, den die Hauptdarstellerin Susan in einem Buch von ihrem Ex-Mann zugeschickt bekommt. „Gefesselt und zutiefst verstört von der Handlung gerät sie immer tiefer in den Sog des beklemmenden Romans“, heißt es in der Beschreibung. (zum Angebot, auch im Laufe des Tages bei Amazon)

24. Mai – Deepwater Horizon: Heute gibt es den Film Deepwater Horizon mit Mark Wahlberg, John Malkovich, Kurt Russell und Kate Hudson für nur 1,99 Euro. Mit viereinhalb Sternen fällt die Bewertung gut aus, der Download ist in HD 4,54 GB groß. Zur Handlung heißt es: „2010 steht die Ölbohranlage Deepwater Horizon kurz vor einem bahnbrechenden Rekord. Über 100 Millionen Barrel Öl sollen 70 Kilometer von der US-Küste entfernt aus dem Golf von Mexiko gefördert werden. Das Team um die beiden Chef-Techniker Mike Williams und Jimmy Harrell ist beauftragt, die Förderung vorzubereiten, doch ein Test zeigt, dass der Druck auf das Bohrloch viel zu hoch ist. Trotz energischer Warnungen seitens der Crew geschieht, was man im BP-Konzern bis dahin für unmöglich hielt. Es kommt zu einen „Blowout“: Gas und Öl schießen unter enormem Druck unkontrolliert an die Oberfläche, mehrere gewaltige Explosionen sind die Folge. Über 120 Menschen sind plötzlich auf der Plattform eingeschlossen. Millionen Tonnen Öl strömen unkontrolliert ins Meer. Williams und sein Team setzen ihr eigenes Leben aufs Spiel, um die Verletzten zu evakuieren und Überlebende zu retten.“ (zum Angebot, auch im Laufe des Tages bei Amazon)

17. Mai – „Underworld: Blood Wars“: Am heutigen Mittwoch gibt es den Film „Underworld: Blood Wars“ für nur 1,99 Euro zum Ausleihen. „In Underworld muss Vampirin und Todeshändlerin Selene die brutalen Attacken des Lykaner-Klans und der Vampire, die sie verraten haben, abwehren. Zusammen mit ihren einzigen Verbündeten David und dessen Vater Thomas, gilt es, den ewigen Kampf zwischen Werwölfen und Vampiren zu beenden, selbst wenn sie dafür das ultimative Opfer bringen muss.“, heißt es zur Handlung. Bei IMDb gibt es 5,8 von 10 Sterne, im App Store 3,5 von 5. Die Schauspieler Kate Beckinsale und Theo James schlüpfen in die Hauptrollen. (zum Angebot, wird im Laufe des Tages auch bei Amazon reduziert sein)

10. Mai – Snowden: Heute dürft ihr euch auf den spannenden Polit-Thriller Snowden gefasst machen, der sich natürlich um den gleichnamigen Whistleblower dreht. „Verräter oder Held. Was würden Sie tun, wenn Sie wüssten, dass Ihre Regierung die ihr verliehene Macht missbraucht? Wie weit würde Ihr Widerstand gehen? Welche Opfer wären Sie bereit zu erbringen?“, heißt es in der Beschreibung des Films, der sowohl bei iTunes als auch bei Amazon mit viereinhalb Sternen bewertet wurde. Weit weg von der Realität ist der Film nicht und es ist beeindruckend und bedrückend zugleich, wie sehr wir aktuell schon überwacht werden. (zum Angebotauch bei Amazon Video verfügbar)

3. Mai – Arrival: Gibt es wirklich außerirdischeres Leben? Bislang zum Glück nur im Film, beispielsweise in Arrival. Aber was ist, wenn die Aliens auftauchen und gar nichts machen? Genau darum geht es in diesem Streifen, der für gemischte Kritiken sorgt. Für 1,99 Euro können Science-Fiction-Fans jetzt hinein schnuppern und den Film am iTunes Movie Mittwoch ausleihen. (zum Angebot)

26. April – Doctor Strange: Zum ersten Mal präsentiert Apple heute den Movie Mittwoch im iTunes Store. Zum Debüt könnt ihr euch Doctor Strange von Marvel für 1,99 Euro in HD-Qualität ausleihen. Eine Film, der nicht umsonst mit viereinhalb Sternen bewertet ist. Ich habe den Streifen vor einigen Monaten im Kino gesehen und kann ihn nur empfehlen. (zum Angebot)

Der Artikel iTunes Movie Mittwoch im Überblick: Heute „Die versunkene Stadt Z“ für 1,99 Euro ausleihen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Phishing-Trick imitiert Anmeldung im iTunes Store - So schützen Sie sich!

Aktuell ist große Vorsicht geboten, wenn Sie mit Ihrem iPhone oder iPad im Internet surfen. Denn derzeit macht ein neuer Phishing-Angriff die Runde, der Ihr Apple-ID-Passwort zu stehlen versucht. Dabei wird ein altbekanntes Popup imitiert, dass Ihr Passwort für den iTunes Store oder den App Store verlangt. Während dies nämlich oftmals nur innerhalb der Stores auftaucht, ploppt es ab und an auch scheinbar zufällig auf. Genau dies macht sich die neue Phishing-Methode zu nutzen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook packt aus: Darum kommen keine Apple Glasses

Der Apple CEO hat gegenüber “The Independent” auf seiner Europa Tour ein wirklich spannendes und offenes Interview gegeben. Hauptsächlich ging es um Augmented Reality, Apples zukünftige Pläne damit und um seine Einschätzungen aktueller Probleme auf der Welt.

AR, so Tim Cook, wird in nahezu allen Bereichen einsetzbar sein. Nicht nur einige wenige Menschen werden davon profitieren, sondern “alle”. Wie damals der App Store, dessen Erfolg von den meisten 2008 noch heftig bestritten wurde, wird AR exponentiell wachsen und irgendwann abheben.

AR is like that. It will be that dramatic.

Bereiche wie Shopping könnten durch AR komplett verändert werden, sagt der Apple Boss. Überdies gab er an, dass es die Konkurrenz extrem schwer haben wird, da Hardware und Software nicht aus gleichem Hause kommen. Damit ist wohl Android gemeint, die bisher nicht ansatzweise an die Größe von Apple’s AR Umfang im App Store herankommen.

Dass Cook angetan von der Idee Augmented Reality ist, verriet er in der Vergangenheit schon mehrmals. Spätestens seit dem Launch von ARKit wissen wir, dass auch Apple es ernst damit meint. Sehr kritisch beäugt er jedoch zum aktuellen Zeitpunkt noch AR Brillen und Headsets. Etliche Gerüchte besagen, dass Apple viel Zeit in die Entwicklung von AR Hardware steckt. Das ist jedoch keine Überraschung, zumal fast alle großen Tech-Unternehmen aktuell in diesem Bereich forschen.

Google‘s misslungenes Glass Projekt

Tim Cook über AR Brillen

Apple ginge es nicht darum, der Erste zu sein. Momentan sei die Technik einfach noch nicht so weit, um ein gutes Erlebnis mit AR Headsets zu ermöglichen. Gerade das Blickfeld, die Displayqualitäten seien “simply not there yet”. Die Hardware, die heute und in naher Zukunft auf den Markt kommt, würde kaum jemanden wirklich überzeugen, geschweige denn die Masse. Apple’s Ziel sei es jedoch, erst etwas zu präsentieren, wenn es was taugt und den Leuten ein fantastisches Erlebnis bieten kann.

Abschließend meinte der CEO noch, dass das Leben viel einfacher wäre, wenn mehr Respekt zwischen den Menschen herrschen würde. Die Hälfte der Probleme könnten so gelöst werden.

Life would be so much easier if we just treated everybody with dignity and respect. You think about all the problems in the world – half of them would be solved with just that! Life would be so much better.

The post Tim Cook packt aus: Darum kommen keine Apple Glasses appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Verkaufszahlen in Q3 2017 abermals gesunken

Mac-Verkaufszahlen in Q3 2017 abermals gesunken auf apfeleimer.de

Die PC-Verkaufszahlen für das dritte Quartal dieses Jahres wurden nun von Gartner veröffentlicht, mit schlechten Nachrichten für Apple. Denn abermals sind die Mac-Verkaufszahlen gesunken: in Q3 2017 hat Apple rund 4,6 Millionen Macs ausgeliefert. Im Vergleich dazu: in Q3 2016 waren es rund 4,89 Millionen Macs.

Mac-Verkaufszahlen in Q3 2017 erneut gefallen

Damit kommt Apple in Q3 2017 auf einen Marktanteil in Höhe von 6,9 Prozent, minus 0,1 Prozentpunkte im Vorjahresvergleich. Das ist aber noch nicht alles, denn auch ist Apple nicht mehr der vierterfolgreichste Hersteller im weltweiten Vergleich der PC-Hersteller.

Denn Asus konnte sich mit einem Marktanteil von 7,3 Prozent an Apple vorbeischieben und ist nun auf Rang 4 zu finden – in Q2 2017 lag Apple noch vor Asus. Weiterhin Marktführer ist HP, das in Q2 2017 erstmals die Marktführung übernommen hat und in Q3 2017 bei 21,8 Prozent der Marktanteile liegt.

Apple nur noch auf Platz 5 der PC-Hersteller

Hinter HP liegt Lenovo mit 21,4 Prozent der Marktanteile knapp auf Rang 2, Dritter ist Dell mit 15,2 Prozent der Marktanteile. Insgesamt wurden in Q3 2017 rund 67,01 Millionen PCs weltweit ausgeliefert, was einem Rückgang von 3,6 Prozent im Vorjahresvergleich entspricht. Somit hat nicht nur Apple einen Rückgang verkraften müssen, sondern auch diverse andere Hersteller.

Der Beitrag Mac-Verkaufszahlen in Q3 2017 abermals gesunken erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPlay-Probleme bei HiFi-Receivern: Zu große Covergrafiken schuld?

Airplay Wiedergabe IphoneWenn ihr Probleme bei der AirPlay-Wiedergabe bestimmter Songs aus eurer iTunes-Mediathek auf HiFi-Receivern von Herstellern wie Denon, Marantz oder Sony habt, muss dies nicht zwangsläufig mit einer defekten Audiodatei zusammenhängen. Die Kollegen von AppleInsider haben die interessante Entdeckung gemacht, dass diese Geräte teils mit den zugehörigen Covergrafiken Probleme haben. Bild: AppleInsider Sobald der AirPlay-Empfänger über […]
Original-Beitrag