Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 695.498 Artikeln · 3,74 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Fotografie
4.
Dienstprogramme
5.
Musik
6.
Spiele
7.
Finanzen
8.
Spiele
9.
Soziale Netze
10.
Sonstiges

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Dienstprogramme
5.
Wirtschaft
6.
Fotografie
7.
Produktivität
8.
Dienstprogramme
9.
Sonstiges
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Musik
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Soziale Netze
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Sonstiges
10.
Unterhaltung

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Dienstprogramme
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Unterhaltung
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Unterhaltung
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Action & Abenteuer
4.
Drama
5.
Drama
6.
Action & Abenteuer
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Drama

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Drama
6.
Drama
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Eminem
2.
Ed Sheeran
3.
Justin Bieber & BloodPop®
4.
Ed Sheeran
5.
Rita Ora
6.
Nico Santos
7.
Mark Forster
8.
P!nk
9.
Ed Sheeran
10.
Bausa

Alben

1.
Eminem
2.
Verschiedene Interpreten
3.
Ed Sheeran
4.
LINKIN PARK
5.
Helene Fischer
6.
Verschiedene Interpreten
7.
Michael Bublé
8.
James Blunt
9.
P!nk
10.
Verschiedene Interpreten

Hörbücher

1.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
2.
E L James
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Eva Almstädt
6.
Sebastian Fitzek
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Dan Brown
9.
Andreas Gruber
10.
Håkan Nesser
Stand: 08:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

272 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

10. Oktober 2017

App Store, Klingeltöne & Co.: Apple veröffentlicht neue/alte iTunes-Version

App Store, Klingeltöne & Co.: Apple veröffentlicht neue/alte iTunes-Version
[​IMG]

Im September hat Apple einige Nutzer mit dem iTunes-Update auf Version 12.7...

App Store, Klingeltöne & Co.: Apple veröffentlicht neue/alte iTunes-Version
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steuerstreit: Tim Cook will der EU entgegenkommen

Im Steuerstreit zwischen Apple und der Europäischen Union könnte sich eine Lösung abzeichnen. So berichtet Bloomberg, dass sich Tim Cook und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron offenbar einigen konnten.

Gibt Apple nach?

Das Treffen von Tim Cook mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron dürfte eine lebhafte Angelegenheit gewesen sein. Macron ist der Meinung, dass Apple und andere große Unternehmen in den Ländern steuern zahlen sollen, in denen sie die Produkte verkaufen. Viele große Unternehmen rechnen ihre Verkäufe jedoch über Irland ab, wo sie nur einen sehr niedrigen Steuersatz zahlen müssen. Zuletzt soll der Steuersatz dort nur bei äußerst freundlichen 2,5 Prozent für Apple gelegen haben.

Bei der Diskussion ging es nicht um die Rekordnachzahlung von 13 Milliarden Euro, welche die EU-Kommission Apple auferlegt hatte. Vielmehr sollte sich das Treffen den geplanten Steuerreformplänen der EU widmen. Apple war zunächst gegen eine Versteuerung in den entsprechenden Ländern. Nach dem Gespräch zeichnete sich jedoch ab, dass Apples Bereitschaft, die EU-Forderung zu akzeptieren, gestiegen ist. Ob beziehungsweise wann eine Umstrukturierung der europäischen Geschäfte umgesetzt wird, ist derzeit nicht bekannt.

Bei dem Gespräch ging es nicht nur um die Steuerzahlungen, auch Themen wie der Klimawandel und die Schulbildung in Frankreich wurden besprochen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: Beta-Bingo | Google kauft Apple? | Face ID für iPad | iTunes 12.6.3 mit App Store – #apnp vom 10.10.2017

FAKENEWS! Das ist es, was es heute gibt. Nicht nur im #apnp und auch nicht nur bei Apfelpage, sondern sogar beim Dow Jones. Dazu später mehr. Vorher gibt es noch etwas auf die Betas – und ein wirklich tapferes iPhone. Willkommen beim #apnp vom 10. Oktober 2017!

Apfelpage Night Push #apnp thumb

#apnp – Apfelpage Night Push

Beta-Bingo: iOS 11.1 und watchOS 4.1 Beta 2

Nachdem Apple gestern Abend die zweite Vorabversion der aktuell getesteten Betriebssysteme zunächst für Entwickler und etwas später für Nutzer der öffentlichen Beta veröffentlicht hat, haben wir uns im beliebten Beta-Bingo angeschaut, was es so Neues gibt. Gefunden haben wir… Ach, lest einfach selbst im Beta-Bingo.

Google kauft Apple… Ist klar

Der Dow Jones hat eine feine Fakenews verbreitet, die anders herum sogar fast noch etwas glaubwürdiger gewesen wäre. Es wurde darüber berichtet, dass Google Apple gekauft haben soll. Wir können an dieser Stelle Entwarnung geben: Das ist nicht wirklich passiert.

Kommt Face ID in iPads?

Wenn es nach Ming-Chi Kuo geht, dann soll das iPad im kommenden Jahr eine neue Front-Kamera bekommen. Genau genommen soll es sich um die TrueDepth-Kamera handeln, die das iPhone X schon hat. Apple soll sie mitsamt Face ID auch dem Tablet spendieren – was konsequent erscheint, denn Touch ID hat das Tablet ja ebenfalls bekommen… Irgendwann.

Neues iTunes mit App Store

iTunes 12.7 kommt ohne den App Store und ohne die Möglichkeit, Apps aufs iPhone zu kopieren. Da das nicht unbedingt für alle Nutzer optimal ist, hat Apple mit iTunes 12.6.3 noch eine Version veröffentlicht, die alles kann: Sie kann das iPhone 8 und iPhone X sowie iOS 11 synchronisieren – und zwar auch mit Apps. Allerdings kann eine mit iTunes 12.7 in Berührung gekommene Mediathek dann nicht mehr gelesen werden.

Aus der Redaktion

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.0.2 veröffentlicht

iOS 11.0.2 veröffentlicht
[​IMG]

Fast wie zu Beta-Zeiten. Es geht Schlag auf Schlag: Vor zwei Wochen erschien iOS 11, vor einer Woche dann das...

iOS 11.0.2 veröffentlicht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Designer veröffentlicht Guide für UI-Elemente auf dem iPhone X

Der Designer Max Rudberg hat einen Guide für UI-Elemente auf dem iPhone X veröffentlicht.

Das Gerät hat bekanntlich als erstes iPhone ein nicht-rechteckiges Display. Die „Delle“ am oberen Rand stellt UI-Designer vor neue Herausforderungen. Apple stellt in den hauseigenen Richtlinien nämlich auch klar, dass Entwickler die Ecken links und rechts davon nutzen und sie nicht mit einem schwarzen Balken verstecken sollen.

Doch wie sollen die Designer genau damit umgehen? Um diese Frage zu beantworten, solltet Ihr Euch die genaue Analyse der Situation im Blog von Max Rudberg durchlesen. Dort geht er genau auf die Größen und Abstände ein und gibt Tipps, wie sie gut gefüllt werden können.

Viele Fotos zeigen Software-Umstellungen für das iPhone X

Fotos zeigen dabei nicht nur, wie viel Abstand einzelne Software-Elemente im Umfeld der Leiste haben sollen, sondern auch wie Dinge wie die Statusleiste oder Navigations-Elemente gestaltet werden sollen.

Dies macht den Beitrag auch ohne die Lektüre des (englischen) Textes sehr spannend. Vor allem die Fotos über die Gestaltungsoptionen bei der Nutzung des Geräts im Querformat sind sehr aufschlussreich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Steven Spielberg drehen Sci-Fi Serie „Amazing Stories“

Seit längerem ist bekannt, dass Apple an sogenannten „Originals“ arbeitet, um das eigene TV-Angebot zu erweitern. In den letzten Monaten hat der Hersteller aus Cupertino verschiedene Maßnahmen ergriffen und neues Personal angefeuert. Nun ist Apple der nächste Coup gelungen. Apple und Steven Spielberg kooperieren bei einer neuen (alten) Serie.

Apple und Steven Spielberg unterzeichnen Vertrag

Vor ein paar Monaten konnte Apple mit Jamie Erlicht und Zack Van Amburg zwei ehemalige Sony Top-Manager für sich gewinnen. Wie es scheint, haben sich die Beiden direkt an ihre Arbeit gemacht, um Apples TV-Projekt nach vorne zu bringen. Im vergangenen Monat wurde bekannt, dass Apple ein Drama plant. Nun berichtet das Wall Street Journal, dass Apple mit Steve Spielberg einen Vertrag für eine neue Sci-Fi-Serie unterzeichnet hat.

The tech giant has struck a deal with Mr. Spielberg’s Amblin Television and Comcast Corp.’s NBCUniversal television production unit to make new episodes of “Amazing Stories,” a science fiction and horror anthology series that ran on NBC in the 1980s, according to people familiar with the matter.

Es heißt, dass Apple einen Vertrag mit Steven Spielbergs Amblin Television und Comcasts Corps NBC Universal TV-Produktion abschließen konnte. Es sollen neue Serien zu Amazing Stories gedreht werden.

Bei Amazing Stories bzw. Unglaubliche Geschichten handelt es sich um eine us-amerikanische Sci-Fi Serie von Steve Spielbergs aus den Jahren 1985 bis 1987. Die ursprüngliche Serie umfasst 47 Episoden in 2 Staffeln. Die Serie gewann unter anderem 5 Emmys.

Es heißt, dass Apple 10 neue Episoden von Amazing Stories gemeinsam mit Amblin und NBC Universal drehen wird. Jede Folge soll rund 5 Millionen Dollar kosten. Steve Spielberg soll als Executive Producer fungieren. Kürzlich wurde kolportiert, dass Apple im kommenden Jahr 1 Milliarde Dollar in Original-Inhalte investieren wird. Ein teil davon fließt in Amazing Stories.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter-News: "Später-lesen"-Funktion in Arbeit; Twitterrific kehrt zurück auf den Mac

Gleich zwei intessante News lassen sich heute zu Twitter vermelden. So experimentiert man beim Kurznachrichtendienst aktuell nicht nur mit einer Erweiterug der Nachrichtengröße auf 280 Zeichen, sondern arbeitet auch an einer "Später-lesen-Funktion", mit der sich Tweets, die man sich später noch einmal genauer ansehen möchte, entsprechend vormerken lassen. Aktuell ist eine solche Möglichkeit nicht vorgesehen, hinter den Kulissen wird aber bereits kräftig gewerkelt, wie man unter anderem in der Timeline der Twitter-Produktmanagerin Jesar Shah einsehen kann. Bei den weiteren Entwicklungsschritten ist auch das Feedback der Nutzer gern gesehen, die sich unter dem Hashtag #SaveForLater äußern können.

Die andere Twittermeldung betrifft die Rückkehr eines der beliebtesten Twitter-Clients der vergangenen Jahre. Um die Entwicklung zu finanzieren haben die Jungs von The Iconfactory satte 100.000,- US-Dollar auf Kickstarter eingesammelt und nun das generalüberholte Twitterrific 5 für den Mac zum Preis von € 21,99 om dem Mac App Store gebracht. Nach eigener Aussage war das Ziel dabei, einen minimalen Twitter-Client zu erschaffen, welches sich an der ursprünglichen Version von 2007 orientiert, jedoch dem Nutzerverhalten von 2017 entspricht. Selbstverständlich ist der Client auch in der Lage, mehrere Accounts zu unterstützen und bietet auch sonst alles, was man sich von einem erwachsen gewordenen Twitter-Client wünscht. Sogar die aktuelle Leseposition in der Timeline kann gespeichert und dank iCloud zwischen mehreren verbundenen Geräten synchronisiert werden. Schön ist auch die farbige Codierung der Tweets. Standard-Tweets werden dabei weiß angezeigt, Antworten in Orange, eigene Tweets in Grün und direkte Antworten in Blau.

Twitterrific 5 für den Mac kann ab sofort zum Preis von € 21,99 über den folgenden Link aus dem Mac AppStore geladen werden: Twitterrific 5 für Mac

Bereits seit einiger Zeit steht zudem Twitterrific 5 als Universal-App für das iPhone und das iPad im iOS AppStore bereit und kann kostenlos über den folgenden Link geladen werden: Twitterrific 5 für iOS



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steven Spielberg dreht TV-Serie für Apple

Apple geht jetzt auch unter die Serienproduzenten und hat keinen Geringeren als Steven Spielberg damit beauftragt, neue Folgen der Serie "Amazing Stories", die ursprünglich in den 80er Jahren entstand, zu drehen. Pro Episode sollen dem Star-Regisseur 5 Millionen US-Dollar zur Verfügung stehen. Die Originalserie geht ebenfalls auf Spielbergs Konto.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Voice2Mail

Voice2Mail ist eine praktische App, die es dir erlaubt, 
Sprachnotizen mit nur einem einzigen Klick aufzunehmen. Aufgenommene 
Notizen werden automatisch per E-Mail an dich selbst und/oder andere gemailt.

Voice2Mail ist ideal, um Notizen aufzunehmen während du unterwegs bist. 
Durch die 1-Klick-Bedienung musst du nichts händisch eingeben, sondern kannst direkt loslegen. 

+++Das bietet Voice2Mail+++
– Sprachmemos aufnehmen
– Sprachnachrichten automatisch versenden

+++Premium-Features+++
– An beliebig viele Empfänger gleichzeitig versenden
– Maximale Aufnahmelänge einstellbar
– Memos direkt in der App anhören und löschen
– Standort kann optional übermittelt werden 
– Upload nur bei WLAN-Verbindung einstellbar

Nimm mit der Diktiergerät-App unterwegs deine Ideen als Sprachnachricht auf und rufe sie später als MP3 in deinem E-Mail-Postfach ab. So vergisst du nie wieder spontane Einfälle oder Termine!

Auch wenn du einmal keinen Empfang haben solltest, kannst du mit Voice2Mail ein Sprachmemo aufnehmen. Das Programm schickt dir die Notiz, sobald du wieder online bist.
Auch der Standort deiner Aufnahme kann auf Wunsch mit übertragen werden. Deine Memos kannst du dir ganz bequem in der App anhören und ggf. löschen.

Voice2Mail (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hammer-Deal: Steven Spielberg produziert eine SciFi-Serie für Apple

Apple hat einen großen Coup für das hauseigene TV-Programm gelandet.

Wie das Wall Street Journal berichtet, sind sich Cupertino und der Star-Regisseur einig, eine Fortsetzung der 80er-Serie „Amazing Stories“ zu drehen. Diese lief auf dem US-Sender NBC und drehte sich um übernatürliche, in die Genres Fantasy und Horror hinüberragende Geschichten.

Zehn neue Folgen sollen in Zusammenarbeit mit Apple entstehen. Spielberg und seiner Produktionsfirma stehen dabei laut Insider-Informationen fünf Millionen US-Dollar pro Folge zur Verfügung.

Diese Größenordnung passt zu einem vergangenen Bericht, laut dem Apple für 2018 eine Milliarde Dollar für exklusiven TV-Content locker machen will – iTopnews.de berichtete.

Spielberg auf dem Apple TV: Alle 10 Folgen kommen 2018

Wann genau das Remake von „Amazing Stories“ starten wird und auf welchen (Apple-)Plattformen es wie verfügbar gemacht werden wird, ist noch nicht klar. Es scheint aber fix zu sein, dass alle 10 Folgen 2018 ausgestrahlt werden sollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Exklusiv bei Apple Music: Kurzfilm zu Niall Horan´s Debütalbum „Flicker“

Apple bleibt weiter seiner Linie treu und arbeitet daran, exklusive Inhalte seinen Apple Music Abonnenten zur Verfügung zu stellen. Das jüngste Beispiel umfasst Niall Horan´s Solo-Debütalbum „Flicker“.

Exklusiv bei Apple Music: Kurzfilm zu Niall Horan´s Debütalbum „Flicker“

Niall Horan wird euch vielleicht nicht sofort ein Begriff sein. Horan ist irischer Singer-Songwriter und Gitarrist und seit 2010 Mitglied der erfolgreichen Boyband One Direction.

Aktuell ist der Künstler auf Solo-Pfaden unterwegs. Sein Debütalbum „Flicker“ sowie der zugehörige Kurzfilm erscheinen am 20. Oktober. Der Film bietet einen Blick hinter die Kulissen und zeigt die Entstehung des Albums.

„On The Record: Flicker“ beinhaltet Interviews, Einblicke in den kreativen Prozess, Musik-Schnipsel und mehr. Um den Film und das Album zu promoten veranstaltet Horan am 19. Oktober ein Privat-Konzert in Los Angeles, bei dem die 10 Lieder des Albums vorgetragen werden, so Billboard.

„I always knew that if I ever made a solo album what it would sound like,“ Horan says in a preview of the film, which features a cameo from one of his biggest musical influences. „I spent the last year and a half between the four walls of a studio and I’m ready to go and show how proud of the album I am.“

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass sich Apple auch die exklusiven Rechte ein einem Kurzfilm zum neuen P!nk Album sichern konnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs hat Apple an Google verkauft… Ups, doch nicht

Zum guten Schluss des Tages noch eine amüsante Randnotiz, die für die Betroffenen allerdings einen ungemütlichen Tag bedeutet haben dürfte: Ein Aussetzer einer Wirtschaftsnachrichtenplattform hat kurzfristig für ein großes Hallo an der Börse gesorgt. Doch nein: Google hat nicht Apple gekauft.

Google kauft Apple, das wäre wohl als BREAKING NEWS ziemlich zügig nicht nur durch die Tech-Medien gegangen. Dass das nicht passiert ist verrät, dass es nicht dazu kam. Doch genau das behauptete die Plattform Dow Jones Newswires gleich zu Beginn des New Yorker Handelstages.

Google kauft Apple - Dow Jones Newswires

Google kauft Apple – Dow Jones Newswires

Die Meldung war sogar relativ präzise, was leichtes Stirnrunzeln auslöst. Demnach habe Google Apple zu einem recht günstigen Kurs erworben: Nur neun Milliarden Dollar soll Apple gekostet haben, WhatsApp kam Facebook damals deutlich teurer. Zu allem Überfluss wurde weiter behauptet, Steve Jobs selbst habe den Verkauf zu Lebzeiten noch in die Wege geleitet. Google werde im Weiteren den Apple Park in Cupertino als Hauptquartier vereinnahmen.

Spätestens diese steile These lässt sich kaum noch mit einem technischen Defekt erklären, wie es das Portal zunächst versuchte. Die wüsten Drohungen von Jobs, er werde einen thermonuklearen Krieg gegen Google führen, um Android zu vernichten, sind uns noch lebhaft in Erinnerung. Dementsprechend kamen auch rasch Spekulationen auf, die Plattform könnte Opfer eines Hackers geworden sein, was nicht gänzlich unwahrscheinlich klingt. Sei es wie es sei, die Börsianer sind ein irrationales Volk. Die Apple-Aktie geriet kurzfristig in Unruhe, bevor die Meldung als Ente enttarnt wurde und der Kurs wieder auf Normalwert zurückkehrte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

High Sierra: Inhaltscaching für geringere Bandbreitennutzung einstellen

In diesem i-mal-1 zeigen wir Euch, wie Ihr Inhaltscaching unter macOS High Sierra aktiviert.

Das Feature, das geringere Bandbreitennutzung zum Ziel hat, erweist sich als besonders praktisch, wenn Ihr mehrere Apple-Geräte zu Hause habt. Es macht den Mac zu einer Art Mini-Server, auf dem diverse iCloud-Dokumente zwischengespeichert werden und über den auch die Internetverbindung geteilt werden kann.

Wollt Ihr dann auf bestimmte Fotos, Videos oder Dokumente zugreifen, müssen diese nicht erst von Apples Servern geladen werden, sondern werden gleich von Eurem Mac bezogen. Das schont die Bandbreite und sorgt für eine höhere Geschwindigkeit.

Inhaltscaching für weniger Bandbreitennutzung

Das Feature ist zugegebenermaßen eher etwas für Profis, kann sich aber auch für weniger versierte Nutzer, die sich etwas einarbeiten, als hilfreich erweisen. Aktiviert wird es so:

  • Öffnet die Einstellungen
  • Navigiert zu Freigaben > Inhaltscaching
  • Klickt auf „Optionen“ (oder vorher unten auf das Schloss und gebt Euer Passwort ein)
  • Setzt links den Haken bei „Inhaltscaching“ und wartet ein wenig
  • Klickt auf „Optionen“ und stellt die Menge an Speicher ein, die Ihr freigeben wollt

(via The Mac Observer)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Undisturbed: Kostenloses neues Mac-Tool erweitert Apples eigenen „Nicht stören“-Modus

Wer ohne blinkende Nachrichten und sonstige Ablenkungen arbeiten will, wählt auf dem Mac den „Nicht stören“-Modus. Dass dieser allerdings noch nicht perfekt ist, zeigt die neue App Undisturbed.

Undisturbed 1

Undisturbed ist ein kostenloses Programm für Mac-Nutzer, das vom findigen Entwickler Arno Appenzeller kreiert wurde. Appenzeller hat bereits einige nützliche Anwendungen für macOS und iOS entwickelt, darunter die iOS- und Mac-App Glimpse, TV Maps für das Apple TV oder erst kürzlich Runners Map für iOS 11. Undisturbed ist etwa 20 MB groß und kann ab macOS 10.12 oder neuer von der Entwickler-Website werden.

Laut eigener Aussage ist Entwickler Arno Appenzeller selbst großer Fan des „Nicht stören“-Modus unter macOS, um ungestört arbeiten zu können. „Allerdings hat die Option für mich ein Problem: Die Benachrichtigung-Badges werden nach wie vor an Dock Icons angezeigt“, berichtet Appenzeller in seiner E-Mail an uns. „Wenn man nun also im ‚Nicht stören‘-Modus eine neue iMessage bekommt, poppt die rote Marke am Icon auf. Dies hat mich in der Regel noch mehr abgelenkt, dass erstmal wieder die Nachricht im Vordergrund stand.“

Pro-Modus ist für 3,99 Euro zu haben

Undisturbed 2

Leider ist es unter macOS nur möglich, die Badges pro App nur einzeln und auch nur permanent über die Systemeinstellungen zu deaktivieren. So entstand die Idee zu Undisturbed, das sich in der Menüleiste einnistet und per Klick den „Nicht stören“-Modus aktiviert. Dabei werden gleichzeitig alle Benachrichtigungsbadges der Apps im Dock deaktiviert. „So ist der ‚Nicht stören‘-Modus wirklich störungsfrei“, erklärt der Entwickler. „Beim deaktivieren des Undisturbed Modus, wird ‚Nicht stören‘ deaktiviert and alle Badges werden wieder aktiviert.“

Die Nutzung von Undisturbed ist in der Basisversion kostenlos. Darüber hinaus gibt es einen Pro-Modus für 3,99 Euro, mit dem man die Option wählen kann, die App beim Systemstart zu starten sowie einen minimalen Benachrichtungs-Indikator im Menüleisten-Icon aktivieren kann. Dieser erscheint, wenn eine neue Benachrichtigung erscheint und ist vergleichbar mit dem roten Punkt im Zifferblatt der Apple Watch. Undisturbed modifiziert keine Systemdateien, die der Nutzer nicht über die Systemeinstellungen wieder rückgängig machen kann. Wer also wirklich ungestört am Mac arbeiten möchte, kann ab sofort zu Undisturbed greifen.

Der Artikel Undisturbed: Kostenloses neues Mac-Tool erweitert Apples eigenen „Nicht stören“-Modus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smart Merge Pro – Doppelte Kontakte bereinigen

* Füge alle doppelten Kontakte mit einem Tap zusammen! *

HAUPTFEATURES
○ Suchen & Zusammenfügen doppelter Kontakte
○ Entferne Kontakte ohne Namen oder Nummer
○ Ein Tap, um einen Backup deiner Kontakte zu erstellen!
○ Finden Sie schnelle gewünschte Kontakte

Deine Kontakte sind die wichtigsten Daten in deinem Smartphone, die schnell durcheinander kommen, wenn sie nicht regelmäßig aktualisiert werden.
Smart Merge Pro hilft dir ganz einfach dabei, doppelte Kontakte zu entdecken und zusammenzufügen.

FÜGEN DOPPELTE KONTAKTE EINFACH ZUSAMMEN
○ Füge alle doppelten Kontakte mit einem Tap zusammen!
○ Finde & füge Kontakte mit ähnlichen Namen zusammen.
○ Finde & füge Kontakte mit doppelter Nummer oder Email zusammen.

AUFRÄUMEN
○ Entferne Kontakte ohne Namen
○ Entferne Kontakte ohne Nummer & Email

BACKUP
○ Erstelle mit einem Tap einen Backup deiner Kontakte!
○ Exportiere schnell deine Backups nachDropbox, Google Drive, E-Mail
○ Bewege Kontakte zwischen Konten (Exchange, iCloud, Local Address Book)

INTELLIGENTE FILTER
○ Finden Sie schnelle gewünschte Kontakte
○ Filtere Kontakte nach Firma & Jobtitel
○ Filtere Kontakte nach Geburtstagen & Erstellungsdatum

VERFÜGBAR IN 15 UNTERSCHIEDLICHEN SPRACHEN
English, Español, Français, Italiano, Deutsch, Português (Br.), 中文 (Simplified), 中文 (Traditional), 日本語, 한국어, Nederlands, Русский, Türkçe, العربية, עברית

Smart Merge Pro (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Katalogisierungssoftware NeoFinder erhält Unterstützung für macOS High Sierra und Barcode-Druck

Die Mac-Katalogisierungssoftware NeoFinder ist in der Version 7.1.3 erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kompakter USB-C-Hub mit vier USB- und einem HDMI-Port

Aukey Usb C Hdmi HubFalls ihr eine günstigen Multi-Adapter für euren Mac mit USB-C sucht, lohnt sich ein Blick auf den AUKEY USB C Hub mit HDMI Port. Das Gerät ist momentan mit 7 Euro Preisnachlass für 36,99 Euro zu haben. Der aus Aluminium gefertigte Adapter ist der Beschreibung zufolge mit den aktuellen iMac-Modellen sowie mit dem MacBook Pro […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Die Verpackungen werden immer umweltfreundlicher

Apple macht das eigene Engagement für eine saubere Umwelt noch transparenter.

Dazu dient ein neuer, elfseitiger Bericht zum Thema Verpackung und Papierverbrauch. Darin wird aufgezeigt, wie Apple in den vergangenen Jahren daran gearbeitet hat, die Boxen der Produkte umweltfreundlicher zu gestalten.

Allgemein gelten für Apple drei Hauptziele beim Umweltschutz:

  1. Erneuerbare Energien und energieeffiziente Produktionsstätten
  2. Effiziente Nutzung von bestenfalls wiederverwertbaren Materialien
  3. Sichere und dauerhaftere Materialien erkennen, weiterentwickeln und nutzen

Das Engagement im Verpackungsbereich ist dabei vor allem dem zweiten und in Teilen dem dritten Punkt zuzuordnen. Wie viele Gedanken sich das Unternehmen dahingehend macht, soll eine Grafik zeigen, die den Verbrauch von Plastik in den Verpackungen des iPhone 6s und des iPhone 7 zeigt.

iPhone 7: Verpackung mit mehr Pappe und weniger Plastik

Während beim iPhone 6s die mitgelieferten EarPods noch in einer Plastikschale daherkamen, waren sie beim iPhone 7 in eine Papp-Konstruktion eingefasst. Dies führte zu einer deutlichen Reduktion der umweltschädlichen Stoffe – gerade bei Mengen, wie sie Apple rund um die Welt verschickt, natürlich eine klare Verbesserung.

Beim iPhone 8 wurde noch ein Schritt weiter gegangen und das Plastik um den Netzadapter durch recycelbares Material ersetzt. Apple bleibt also wie gewohnt nicht bei einem bereits guten Status quo stehen, sondern will sich auch bei der Sorge um unseren Planeten weiter verbessern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hotel Tonight: Ausgewählte Hotelzimmer bis zu 100 Tage im Voraus buchen

Bei Hotel Tonight kann man jetzt auch früher buchen. Das ändert sich.

hotel tonight 100 tage

Hotel Tonight (App Store-Link) richtet sich an Personen, die gerne spontan ein Hotelzimmer buchen, um so Geld zu sparen. Bisher konnte man maximal 7 Tage im Voraus buchen, jetzt hat man das Zeitfenster drastisch erhöht, denn in ausgewählten Städten kann man jetzt schon 100 Tage im Voraus das Zimmer buchen. Vorteil: Ihr habt Planungssicherheit.

Hotel Tonight schreibt:

„Wir starten mit einer limitierten Auswahl unserer Lieblingshotels, aber jetzt kommt’s: Diese Hotels bieten dir exklusive Geo-Preise und HT Perks Deals. Denn wir machen weiterhin das, was wir am Besten können: Die besten Preise in den schönsten Hotels – ganz egal ob du ein Zimmer in 100 Tagen, 100 Stunden oder in 100 Millisekunden brauchst, das Angebot bleibt unschlagbar.“

Das 100-tägige Buchungsfenster gibt es in Boston, Cabo, Chicago, Dubai, London, Los Angeles, Miami, New Orleans, NYC, Orlando, Palm Springs, San Diego, San Francisco und Las Vegas. Falls ihr einen Kurztrip plant oder beruflich unterwegs seid, werft vorab einen Blick auf die Angebote bei Hotel Tonight.

Mit dem letzten Update Anfang Oktober wurde die App zudem für iOS 11 und das iPhone X optimiert. Ebenso gab es Verbesserungen beim Einlösen von Gutscheinen und das Buchen für Dritte. Wenn ihr die App selbst ausprobieren wollt, gibt es zum Start 20 Euro Guthaben – und gleichzeitig könnt ihr uns damit unterstützen, wenn wir mal wieder auf einer Veranstaltung in Berlin, München oder London weilen und noch einen Schlafplatz suchen. Nutzt dazu den Gutscheincode APGEFAHREN.

WP-Appbox: Hotel Tonight (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Hotel Tonight: Ausgewählte Hotelzimmer bis zu 100 Tage im Voraus buchen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei Drittel aller Amerikaner besitzen ein Apple-Produkt

Apple HqEiner CNBC-Umfrage zufolge besitzen 64 Prozent aller Amerikaner ein Apple-Produkt. Das macht 2,6 Apple-Geräte pro Haushalt, eine Zahl, von der, wenngleich uns keine Vergleichswerte vorliegen, der Hersteller in Deutschland wohl nur träumen kann. Bemerkenswert ist auch der steile Anstieg dieser Kurve im Laufe der vergangenen fünf Jahre. Noch 2012 wurden pro amerikanischer Haushalt im Durchschnitt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Produkte: Zwei-Drittel aller Amerikaner besitzen sie

Die USA sind Apples Mutterland. Da verwundert es nicht, dass besonders die Amerikaner auf Apple schwören. Doch in wie vielen Haushalten gibt es in den USA eigentlich Apple Geräte? Wie hat sich die Adaption in den letzten Jahren verändert?

Zwei-Drittel aller Amerikaner besitzt Apple Produkte

CNBC hat in den USA eine Umfrage durchgeführt. Unter anderem wurde dabei ermittelt, in wievielen Haushalten Apple Produkte genutzt werden. Das Ergebnis dürfte Apple freuen. 64 Prozent der Amerikaner besitzt mindestens ein Apple Gerät. Der durchschnittliche US-Haushalt besitzt 2,6 Apple Produkte.

In den letzten Jahren hat sich die Anzahl der Apple Produkte in US-Haushalten vergrößert und auch der Anteil der Haushalte, in denen mindestens ein Produkt mit dem Apple Logo genutzt wird, ist angewachsen. Bei einer Umfrage im Jahr 2012 ermittelte CNBC, dass 50 Prozent der Amerikaner auf Apple Geräte setzen und der durchschnittliche US-Haushalt über 1,6 Apple Produkte verfügt.

Die Umfrage wurde nach verschiedenen Aspekten aufgeschlüsselt. So wurden unter anderem das Einkommen, Geschlecht, Alter, Region, Bundesland etc. untersucht. In nahezu allen Rubriken liegt der Anteil über 50 Prozent. Lediglich bei einem Jahreseinkommen unter 30.000 Dollar, bei Rentnern und bei Frauen über 50 Jahren liegt der Anteil unter 50 Prozent.

87 Prozent aller Amerikaner, die mehr als 100.000 Dollar pro Jahr verdienen, besitzen auch ein Apple Produkt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4€ Guthaben sichern bei Amazon Video

Wie wär es denn heute Abend mit einem gemütlichen FIlmeabend? Dank 4€ Guthaben bei Amazon Video könnt ihr dabei sogar noch – im Verhältnis – groß sparen.

Amazon Video Logo Thumb

Für alle Amazon Prime Student Kunden unter euch gibt es derzeit gute Entertainment-Neuigkeiten. Bei Amazon Video erhaltet ihr derzeit einen 4€ Guthabengutschein, der automatisch eurem Kundenkonto hinterlegt wird. Dann sucht ihr euren Film aus, den ihr leihen bzw. streamen wollt und hier wird automatisch die 4€ abgezogen.

-> Sichert euch eurer 4€ Guthaben für Amazon Video!

Filmvorschläge:

Ich habe einmal geschaut, welche neue Filme in der Datenbank bei Amazon in den letzten vier Wochen hinterlegt wurden. Selbstverständlich ist das eine rein subjektive Auswahl und ich weiß jetzt schon, dass ich nicht jeden Geschmack getroffen habe. Nehmt es mir also nicht übel. ;) Wer selber stöbern möchte, klickt einfach hier.

-> Jetzt einen der Filme mit einem 4€ Guthabenrabatt anschauen!

So funktioniert es:

  • Um deinen Aktionsvorteil zu aktivieren, klicke den Button mit deinem persönlichen Gutscheinlink.
  • Nach erfolgreicher Aktivierung wirst du zu den zum Leihen verfügbaren Filmen bei Amazon Video weitergeleitet.
  • Wähle deinen Wunschtitel aus und bestätige das Ausleihen mit einem Klick auf “Ausleihen” und der Betrag des Aktionscodes (-4,00€) wird automatisch auf den Kaufpreis angewandt.

Teilnahmebedingungen:

  • Der Aktions-Code ist nur gültig zwischen dem 26. September 2017 ab 00:00 Uhr und dem 05. März 2018 bis 23:59 Uhr („Aktionszeitraum“) und gilt für das gesamte Angebot von Amazon Video. Nach Ende des Aktionszeitraums verfällt er.
  • Der Aktions-Code gilt nur für Sie persönlich als Prime Student Mitglied, er ist nicht übertragbar und kann nicht in bar ausgezahlt werden. Sofern der Kaufpreis den Betrag des Aktionscodes (-4,00€) übersteigt, müssen Sie die Differenz zahlen.
  • Amazon Video ist nur für Kunden mit einer Rechnungsadresse in Deutschland oder Österreich verfügbar. Sie müssen über ein Amazon.de K
  • weitere Bedingungen findest du auf der Aktionsseite von Amazon.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Passwort-Phishing in iOS: Apple hat ein Pop-up-Problem

Passwort-Phishing in iOS: Apple hat ein Pop-up-Problem

iPhone- und iPad-Nutzer kennen die Fenster, die manchmal aufpoppen und in denen das Betriebssystem nach Apple-ID-Angaben fragt. Ein Entwickler zeigt nun, dass sie sich fälschen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods: Kabellose Kopfhörer von Apple sind auch im Flugzeug erlaubt

Wusstet Ihr, dass Bluetooth-Kopfhörer wie AirPods auch im Flugzeug erlaubt sind?

Die Regelung, dass alle elektronischen Geräte während des Fluges ausgeschaltet werden müssen, gilt schon länger nicht mehr. Viele Airlines bieten sogar Wifi oder Mobilfunk an. So ist es auch kein Problem, wenn Bluetooth-Geräte in der Luft verwendet werden.

Die Federal Aviation Administration hat für die USA bereits 2013 klargestellt, dass dies der Fall ist. AirPods und weitere Kopfhörer, sowie andere Gadgets wie zum Beispiel Tastaturen sind allesamt erlaubt.

Bluetooth meistens erlaubt – bitte trotzdem fragen

Bluetooth kann übrigens auch dann aktiviert werden, wenn Ihr Euer iPhone oder iPad in den Flugmodus versetzt habt, wie The Mac Observer berichtet. Fragt aber dennoch zur Sicherheit das Bordpersonal, ob dies auch bei der Airline der Fall ist, mit der Ihr reist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurze Clips für facebook und Co. erstellst Du ganz einfach mit unserer App des Tages Spark Camera

Spark Kamera IconDie Video-App Spark Kamera – Vlog Camera und Video Editor von Spark Camera erlaubt Dir ganz einfach verschiedene kurze HD-Videos aufzunehmen und diese dann zu einem Film zusammenzufügen. Die App ist in der Bedienung besonders einfach. Einfach in der Mitte auf das Display tippen und halten – die Aufnahme läuft. Finger wegnehmen – die Aufnahme stoppt. So kann man gleich mehrere Kurz-Clips aufnehmen und diese dann später zu einem Film kombinieren. Hier kann auch ein Soundtrack hinzugefügt werden.

Hier bitte nur darauf achten, keine urheberrechtlich geschützte Musik verwenden und das Video dann über die sozialen Netzwerke teilen – denn das kann teuer werden.

In der Nachbearbeitung streichst Du einfach mit dem Finger auf dem Display nach rechts oder links und ein neuer Videofilter wird eingesetzt. Spark bietet 11 Filter, die nach Städten und Orten benannt sind und die ganz einfach angewendet werden können. Schau Dir mal das Präsentationsvideo an, da sieht man ganz gut, wie aus einem romantischen Ausflugstag ein schöner Kurzfilm entstehen kann.

Die Entwickler von IDEO hatten eigentlich zuerst mit einer Foto-App begonnen, dann aber ausprobiert, ob ihre Technik auch mit Videos funktioniert und von dem Ergebnis waren sie so überzeugt, dass Spark dann eine Video-App wurde.

In der Grundversion sind bereits einige Filter mit an Bord. Wem das nicht reicht, ist das Filter-Bundle für 5,49 Euro zu empfehlen – hier gibt es neun weitere Filter zum Preis von fünf dazu.

Die 2016 versprochene Pro-Version von Spark ist bis heute nicht erschienen, unklar, ob sie überhaupt noch kommt. Schließlich lässt sich mit dem Verkauf weiterer Filter auch Geld verdienen.

Insgesamt eine gute App für kleine Filme, für die man die einzelnen Szenen getrennt aufnimmt und dann einfach zusammensetzt. Einziges Manko: Der zusammengesetzte Clip darf in Spark Kamera nicht länger als 45 Sekunden sein. Da wird ein Kurzfilm tatsächlich kurz – eignet sich dann aber auch gut zum Teilen.

Spark Kamera – Vlog Camera und Video Editor  läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 9.0 oder neuer. Die deutschsprachige App braucht 70,5 MB Speicherplatz (ohne aufgenommene Videos natürlich) und kostet normal 1,09 Euro.

Mit Spark Kamera erstellst Du kurze Clips ganz einfach, die Du dann zu einem 45-Sekunden-Clip zusammensetzen und mit verschiedenen Filtern versehen kannst.

Mit Spark Kamera erstellst Du kurze Clips ganz einfach, die Du dann zu einem 45-Sekunden-Clip zusammensetzen und mit verschiedenen Filtern versehen kannst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Komplett runderneuert: Twitterrific 5 neu für den Mac erschienen

Was lange währt, wird endlich gut. Das trifft auf jeden Fall auf Twitterrific 5 zu.

Twitterrific-for-macOS-1

Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass Twitterrific der erste Twitter-Account auf meinem Mac war. Doch gepflegt wurde dieser von den Entwickler irgendwann nicht mehr – bis jetzt. Per Kickstarter haben die Entwickler von „The Iconfactory“ rund 100.000 US-Dollar eingesammelt und jetzt Twitterrific 5 für den Mac (Mac Store-Link) neu veröffentlicht.

Twitterrific 5 wurde von Grund auf neu entwickelt und bietet alle erdenklichen Funktionen. Ihr könnt euch mit einem oder mehreren Accounts einloggen und eure Timeline in einem individuell gestaltbaren Fenster verfolgen. Die neue App unterstützt Benachrichtigungen, Retina-Displays, Teilen-Funktionen, den Vollbildmodus und mehr. Ebenso ist die Applikation komplett mit Voice Over bedienbar.

Twitterrific 5 gleicht Timeline per iCloud ab

Wer Twitterrific 5 auch für iPhone und iPad einsetzt, kann via iCloud die Timeline abgleichen und so genau an der Stelle weiterlesen, an der man aufgehört hat. Dennoch muss man auch sagen, dass Twitterrific 5 sich an Power-User richtet, die jeden Tag viele Stunden mit Twitter verbringen. Der Kaufpreis ist mit 21,99 Euro für die macOS- und 5,49 Euro für die iOS-Version nicht gerade günstig. Aber immerhin hat man sich gegen ein Abo entschieden.

Falls ihr dem Kurznachrichtendienst verfallen seid, lohnt sich ein Blick auf das neue Twitterrific 5. Ich persönlich bin sehr zufrieden mit Tweetbot 4 – hier kostet die Mac-Version aktuell „nur“ 10,99 Euro.

WP-Appbox: Twitterrific 5 for Twitter (21,99 €, Mac App Store) →


WP-Appbox: Twitterrific 5 for Twitter (Kostenlos*, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Komplett runderneuert: Twitterrific 5 neu für den Mac erschienen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Snapchat mit großem Update und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Snapchat: Die große Neuerung des Foto-Netzwerks ist eine Funktion, die sich „Kontextkarten“ nennt. Dafür ist das Unternehmen Partnerschaften mit Unternehmen wie Lyft, Uber und anderen bekannten Namen eingegangen. Je nachdem, wo das Foto aufgenommen wurde, werden Info-Karten über die Umgebung angezeigt. Das Feature startet allerdings nicht sofort in Deutschland…

Snapchat Snapchat
(16375)
Gratis (iPhone, 198 MB)

Dropshelf: Die nützliche Produktivitäts-App zum kurzzeitigen Ablegen von Inhalten ist kurzzeitig um über 50 Prozent reduziert.

Dropshelf Dropshelf
(27)
5,49 € 2,29 € (1.1 MB)

WordPress: Der Editor erlaubt es jetzt direkter, Fotos in Artikel und Seiten einzubauen. Außerdem können jetzt mehr Sicherheitseinstellungen in der App selbst vorgenommen werden.

WordPress WordPress
(2885)
Gratis (universal, 81 MB)

Le Havre: Ihr bekommt die digitale Version des komplexen und abenteuerlichen Brettspiels derzeit für nur 1,09 Euro statt für 5,49 Euro.

Le Havre (The Harbor) Le Havre (The Harbor)
(172)
5,49 € 1,09 € (universal, 154 MB)

The Witness: Vor etwas mehr als drei Wochen ist die iOS-Version des großartigen Spiels erschienen – iTopnews.de berichtete. In einem neuen (englischen) Interview erzählt der Entwickler jetzt ein wenig über den Entstehungsprozess des Grafik-Feuerwerks in App-Form.

The Witness The Witness
(43)
10,99 € (universal, 2218 MB)

App des Tages

Stack X – The Extreme Stack haben wir heute zur App des Tages gekürt. Das Arcade-Spiel erfindet ein klassisches Highscore-Genre grafisch neu – mehr Details hier bei uns:

Stack X -The Extreme Stack Stack X -The Extreme Stack
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 9.6 MB)

Neue Apps

Poesi: Unser Redaktionsmitglied Lukas hat seine erste App veröffentlicht! Sie ist ein Novum im App Store – mit Ihr könnt Ihr über 1000 deutschsprachige Gedichte aus allen Jahrhunderten entdecken. Die Sammlung wird regelmäßig um neue Gedichte erweitert, ohne dass Ihr zuzahlen müsst.

Zum Start wird Poesi für nur 99 Cent angeboten, in ein paar Wochen steigt der Preis dann ein wenig an.

Poesi Poesi
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 20 MB)

Noteshelf 2: Vor allem User des Apple Pencil dürften sich über die komplett überarbeitete Version des Notiz-Editors mit vielen Funktionen für handschriftliches Notieren freuen.

Noteshelf 2 Noteshelf 2
Keine Bewertungen
5,49 € (universal, 138 MB)

QuantumSequence: Profi-Musiker mit iOS-Geräten sollten sich diesen neuen digitalen Sequenzer mal ansehen.

QuantumSequencer QuantumSequencer
Keine Bewertungen
8,99 € (universal, 63 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZAGG Rugged Messenger: Schutzhülle mit Bluetooth-Tastatur für iPad Pro 10,5″

Rugged Messenger Ipad ProMit dem Rugged Messenger hat ZAGG eine neue iPad-Hülle mit integrierter Bluetooth-Tastatur im Programm, mit der das iPad Pro 10,5“ Stürze aus bis zu zwei Metern Höhe unbeschadet überleben soll. Es ist die alte Hüllen-Diskussion. Wenn man sein iPad angemessen schützen will, leidet zwangsläufig die Eleganz des Apple-Tablets. Auch die neue ZAGG-Hülle fordert diesen Kompromiss […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amerikaner sind Appleianer: Zwei Drittel der Bevölkerung besitzt Apple-Produkte

Die Amerikaner lieben Apple: Eine Umfrage, die für den Wirtschaftssender CNBC unternommen wurde, präsentiert ein bemerkenswertes Ergebnis. Bald zwei Drittel der Amerikaner haben mindestens ein Apple-Produkt oder sogar mehrere. Die Umfrage wurde im vergangenen September von Hart Research und Public Opinion Strategies durchgeführt und ist nicht repräsentativ. Sie soll eine Fehlertoleranz von 3,5 Prozentpunkten aufweisen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Zwei Drittel aller Amerikaner mit Apple-Produkten ausgestattet

Zwei Drittel der Amerikaner nutzen wenigstens ein Apple-Produkt, wie eine aktuelle Studie zeigt. In Cupertino dürfte sie für zufriedene Gesichter gesorgt haben.

Eine Studie des US-Senders CNBC ergab, wie populär Apple-Produkte in den Vereinigten Staaten sind. Demnach haben rund 64% der Amerikaner wenigstens ein Apple-Gerät im Haus, das entspricht durchschnittlich 2,6 Geräten. Im Jahr 2012 waren es noch 1,6 Apple-Produkte je Haushalt und die Durchdringung lag bei 50%.

Apple-Produkte in den USA - All-America Economic Survey 2017 / CNBC

Apple-Produkte in den USA – All-America Economic Survey 2017 / CNBC

Erwartungsgemäß liegt die Apple-Dichte bei reichen Amerikanern mit 4,7 Geräten pro Haushalt deutlich über dem Durchschnitt, Menschen mit weniger als 30.000 Dollar Jahreseinkommen sind weniger häufig unter den Apple-Kunden anzutreffen, desgleichen ältere Frauen über 50.
64% der Befragten empfinden durch die Nutzung eines Smartphones eine deutliche Produktivitätssteigerung im Alltag. Die meisten Nutzer verwenden ihr Smartphone zum Versenden von Mails und Textnachrichten, gefolgt von Social Media-Nutzung.
Bei den Autoren der Studie sorgte das Ergebnis auch für Staunen. Eine solche Popularität einer Marke habe man zuvor nie gesehen, heißt es.

Der All-America Economic Survey sammelt Antworten von 800 befragten Amerikanern, die aus allen Regionen, ethnischen Zugehörigkeiten und Altersgruppen kommen sollen. Gemeinhin gilt eine Studie ab 1.000 Befragten als repräsentativ.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige USB-Ladegeräte fürs Auto

Anker Auto Usb ChargerALDI Süd bietet diese Woche ein USB-Autoladegerät für 4,99 Euro an. Ein Preis, bei dem man eigentlich nicht viel falsch machen kann und mit Blick auf die 3 Jahre Garantie scheint uns der mit zwei USB-Anschlüssen ausgestattete Stecker für den Zigarettenanzünder nahezu uneingeschränkt Empfehlenswert. Nur „nahezu“ uneingeschränkt, weil die beiden Anschlüsse sich 3,1 Ampere Ladestrom […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Synology DiskStation DS918+ RAM Upgrade 8, 12, 16 GB

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter Synology DiskStation DS918+ RAM Upgrade 8, 12, 16 GB

Die neue Synology DiskStation DS918+ mit Arbeitsspeicher aufrüsten. Beim DS918+ RAM Upgrade stehen verschiedene Optionen zur Wahl und Synology sagt offiziell, 8 GB sind maximal möglich. Selbst verkauft Synology ebenfalls den Arbeitsspeicher, welcher jedoch deutlich preisintensiver ist als Drittanbieter. Analog … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 10.10.17

Bildung

Monkey Stories: books & games (Kostenlos, Mac App Store) →

Devslopes (Kostenlos+, Mac App Store) →

Dienstprogramme

iPaste - Clipboard Tool (Kostenlos+, Mac App Store) →

TransferJet ?????? (Kostenlos, Mac App Store) →

uProxy (Kostenlos, Mac App Store) →

????? (Kostenlos+, Mac App Store) →

Dropshelf („5,49€“ 2,29 €, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

Roots (Kostenlos, Mac App Store) →

MesaMethodAnalyzer (Kostenlos, Mac App Store) →

Finanzen

Multi Trend Pro (Kostenlos+, Mac App Store) →

Gesundheit & Fitness

DicomReview-Best Mobile PACS (Kostenlos, Mac App Store) →

Lifestyle

Troga (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

Inventory Manager (Kostenlos, Mac App Store) →

AHA VPN:Unlimited Secure Proxy (Kostenlos, Mac App Store) →

MindupPro:BigDataManagement (Kostenlos, Mac App Store) →

Secrets (Kostenlos+, Mac App Store) →

iObserve (Kostenlos, Mac App Store) →

Graph (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

Pixel Starships™ Space MMORPG (Kostenlos+, Mac App Store) →

TicTacToe 3D (Kostenlos, Mac App Store) →

Papi Chocolate (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

Video Caption Maker (Kostenlos+, Mac App Store) →

Wirtschaft

Easy Invoice (PDF generator) (Kostenlos+, Mac App Store) →

Diligent Boards (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Bundle: RapidWeaver, TechTool Pro, Hands Off und AfterShot Pro für kleines Geld

StackSocial hat ein neues Bundle mit Mac-Software (Partnerlink) vorgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Clash Royale“ erhält episches Update mit Quests, neuen Modi und mehr

„Clash Royale“ erhält episches Update mit Quests, neuen Modi und mehr

Supercell hat am gestrigen Montag ein riesiges Update für seinen iOS-Hit Clash Royale (AppStore) veröffentlicht. Was gibt es Neues?

Nach Angaben des Entwicklers ist es das bisher größte Update seit dem Release vor eineinhalb Jahren. Dementsprechend gibt es viele Neuerungen und neue Features. Es warten nun tägliche und wöchentliche Quests auf euch, bei denen ihr tolle Belohnungen in Form von Truhen gewinnt. Das bringt mehr Abwechslung ins Spiel.
-gki20029-
Das war es aber natürlich noch lange nicht. unter anderem gibt es auch neue Spielmodi. In „Touchdown“ geht es besonders sportlich zu und es wird ohne Türme, dafür mit einer Endzone wie beim Football gespielt. Diese gilt es mit euren Einheiten in diesem neuen 2-vs-2-Modus zu erreichen. Die Spiegelkämpfe geben euch und eurem Gegner das gleiche Deck und zeigen so, wer die beste Strategie hat. Und die Herausforderungen kommen in mehr Ausführungen und sind ab Level 5 spielbar. Zudem gibt es einige Verbesserungen für das Deck, den Shop sowie die Balance des sehr beliebten und erfolgreichen F2P-Strategie-Games, über das ihr in unser Spielevorstellung mehr erfahrt.

Clash Royale: Epic Quests Update Trailer

Der Beitrag „Clash Royale“ erhält episches Update mit Quests, neuen Modi und mehr erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirBeamTV: Von iPhone und iPad auf den Samsung Fernseher

iPhone, iPad und ein Fernseher von Samsung – diese beiden Welten kommen jetzt zusammen.


Denn mit Mirror for Samsung TV gibt es nun eine App, die Bild von Ton von Eurem iOS-Gerät auf einen Samsung-Fernseher spiegelt. Statt ein aktuelles Apple TV 4K für 199 Euro braucht Ihr dafür lediglich eine App für 5,49 Euro. Alles funktioniert ohne zusätzliche Hardware, das neue „ReplayKit“ in iOS 11 macht das möglich.

Das kleine TV-Wunder funktioniert mit Samsung-Fernsehern ab 2012. Das Baujahr erkennt Ihr am mittleren Buchstaben in der Typenbezeichung, der von E (2012) bis M (2017) reichen sollte. Der Samsung UE55 E S8000 stammt also beispielsweise aus dem Jahr 2012.

Da die Aktion ziemlich viel Prozessorleistung verlangt, läuft die App erst ab dem iPhone 6S, ab einem iPad der fünften Generation, und auf allen iPad Pro. Voraussetzung für die Nutzung ist natürlich auch iOS 11. Ihr müsst laut Entwickler mit einer bis drei Sekunden Verzögerung bei der Darstellung rechnen. Für Spiele ist „Mirror for Samsung TV“ also nicht geeignet. Aber um Fotos oder Filme anzusehen, dürfte die Leistung allemal reichen – auch wenn DRM-geschützte Inhalte wie von Netflix nicht laufen.

Gibt’s auch für den Mac

Für 5,49 Euro sollte sich ein Test aber allemal lohnen. Falls Ihr damit gut klarkommt: Von Entwickler AirBeamTV aus den Niederlanden gibt es auch eine Version von „Mirror for Samsung TV“ für den Mac. Und die Holländer haben auch Apps für andere TV-Hersteller parat.

Mirror for Samsung TV Mirror for Samsung TV
Keine Bewertungen
5,49 € (Uni, 41 MB)
Mirror für Samsung TV Mirror für Samsung TV
(43)
10,99 € (11 MB)

(Via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an Bugfix für Einhandmodus in iOS 11

Als Apple vor ein paar Jahren das iPhone 6 und iPhone 6 Plus mit ihren Displaygrößen von 4,7 Zoll und 5,5 Zoll vorstellte, fragten sich viele Anwender zurecht, wie man eine solche Bildschirmgröße mit einer Hand bedienen soll. Man muss schon ziemlich große Hände haben, um dies zu meistern. Gleichzeitig führte Apple einen Einhandmodus, auch Reachability-Funktion genannt, ein. Tippt man zweimal auf den Homebutton (nicht drücken, sondern nur antippen), so verschiebt sich die obere Displayhälfte nach unten, so dass man die Inhalte gut erreichen kann. Allerdings gibt es mit iOS 11 einen kleinen Bug, an dem Apple derzeit arbeitet.

Apple arbeitet an Bugfix für Einhandmodus in iOS 11

Auch mit iOS 11 bietet Apple den Einhandmodus für seine aktuellen Geräte an. Allerdings gibt es einen kleinen Fehler im System. Genauer gesagt, handelt es sich um das Aufrufen der Mitteilungszentrale im Einhandmodus.

Bis iOS 10 war es möglich, den Einhandmodus zu nutzen und anschließend auf der Hälfte des Displays von oben nach unten zu wischen, um die Mitteilungszentrale zu aktivieren. Mit iOS 11 klappt dies (bisher noch) nicht. Unter iOS 11 muss man nach wie vor und auch im Einhandmodus am oberen Displayrand nach unten ins Display wischen. Apple hat vergessen, den sogenannten Trigger-Punkt zu versetzen.

Ein Macrumors-Leser hat sich an Apples Software-Chef Craig Federighi gewandt, um nachzufragen, ob es sich um einen Bug oder ein Feature handelt. Die Antwort kam prompt

„Wir arbeiten daran, das Problem zu beheben“

Mit der aktuellen iOS 11.1 Beta 2 hat Apple das Problem noch nicht behoben. Wir gehen jedoch davon aus, dass dies bis zur finalen Version von iOS 11.1 geschehen  wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Google kauft Apple“: Falschmeldung überrascht US-Börse

Apple Google VerkaufDie Nachrichtenplattform Dow Jones Newswires lebt von der Fülle und Aktualität ihrer Wirtschafts- und Finanznachrichten. „Unvergleichlich schnell, präzise und fundiert“ will man Abonnenten mit aktuellen Informationen versorgen, im Tagesschnitt sind dies mehr als 19.000 Meldungen. Ein paar davon sorgten heute für erstaunte Gesichter und leichte Kursschwankungen bei den Aktien von Apple und Google. Kurz nach […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3,2,1, Geknackt

Es könnte so einfach sein …

Stell dir vor: dein iPhone meldet “Bitte gib Passwort ein um dich im iTunes Store anzumelden”. Was machst du? Eingeben? Ich hätte es gemacht, schließlich ist es mein iPhone und wenn es verlangt wird, dann bitteschön.

Nur, was wenn alles ein Fake ist um an mein Passwort heran zu kommen … ? Würde ich es erkennen?? Na, auch unsicher geworden?

Dann bitte tief durchatmen und “iOS Privacy: steal.password – Easily get the user’s Apple ID password, just by asking” lesen. Danke & Augen auf.

Lese auch: “Apple’s intermittent password prompts prime iOS users for phishing”, “Entwickler kritisiert iOS-Passwortabfrage”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Neopren Cover für iPhone 5

iGadget-Tipp: Neopren Cover für iPhone 5 ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Günstiger kann man sein iPhone 5 wohl kaum schützen

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iOS-11-Kompatibilität: Pixelmator und Das Erste aktualisiert

Die mobile Variante der Photoshop-Alternative Pixelmator unterstützt ab der neuen Version 2.4 iOS 11 vollständig (Store: ). Dies beinhaltet unter anderen das Bildformat HEIF sowie die erweiterte Drag-and-Drop-Funktion des iPad. Auch die App des öffentlich-rechtlichen Senders Das Erste (Store: ) wurde fit für iOS 11 gemacht. Pixelmator: HEIF + Drag and Drop Die zwei wichtigsten iOS-11-Neuer...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patent zeigt: Apple experimentiert mit sich selbst anpassendem Watch-Armband

Apple experimentiert an Armband für Smartwatch: Vielleicht gibt es in der Zukunft für die Watch aus Cupertino ein Armband, das sich an das Handgelenk der Trägerin oder des Trägers automatisch anpasst. Das Unternehmen jedenfalls experimentiert mit entsprechenden Lösungen, wie eine neuer veröffentlichte Patentanmeldung beim US-Patent- und Markenamt zeigt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato Eve Energy: HomeKit-Steckdose im Doppelpack für 75 Euro

Mit iOS 11 kommt HomeKit so richtig ins Rollen. Passend dazu gibt es heute bei tink.de das passende Angebot rund um Elgato Eve.

elgato eve energy

Die Smart Home-Experten von tink.de bietet nur für kurze Zeit die HomeKit-Steckdose Elgato Eve Energy im Doppelpack für nur 75,00 Euro an. Das Angebot ist nur bis zum 11. Oktober (18 Uhr) gültig. Das müsst ihr wissen.

  • Elgato Eve Energy im Doppelpack für 75 Euro (zum Angebot)

Bei tink.de gibt es die Eve Energy im Doppelpack für 75,00 Euro, der Einzelpreis beträgt also 37,50 Euro. Und es ist ja nicht ganz unrealistisch, dass man zuhause mehr als eine Steckdose mit dem praktischen Helfer, der sich selbstverständlich auch über Siri steuern lässt, ausstatten möchte. Der aktuelle Internet-Preisvergleich inklusive Versand liegt aktuell bei 51,44 Euro.

Das kann man alles mit Elgato Eve Energy anfangen

Integration mit Philips Hue: Falls ihr bereits die neue Hue-Bridge benutzt, könnt ihr eure Lampen mit der Eve Energy koppeln und so eine Stehlampe oder ein anderes Elektrogerät gemeinsam mit Philips Hue steuern.

Zeitpläne erstellen: Eve Energy funktioniert auch mit Zeitplänen, die Steckdose lässt sich also zur gewünschten Uhrzeit einschalten und später wieder ausschalten. Momentan funktioniert das nur, solange das iPhone oder iPad in der Nähe ist, mit iOS 11 und tvOS 11 kann das Apple TV die Steuerung übernehmen.

Regeln verwenden: Solltet ihr weitere HomeKit-kompatible Produkte im Einsatz haben, könnt ihr auch Regeln erstellen. Wenn Eve Room beispielsweise eine bestimmte Temperatur meldet, kann das an die Eve Energy Steckdose angeschlossene Klimagerät automatisch eingestaltet werden.

Hey Siri: Und natürlich kann die Steckdose auch über Siri gesteuert werden. Mein persönlicher Favorit wird im Dezember wieder zum Einsatz kommen: „Hey Siri, schalte den Weihnachtsbaum an.“ Eine kleine Spielerei, die viel Freude macht.

Stromverbrauch messen: Eve Energy kann direkt mit der hauseigenen App des Herstellers den Stromverbrauch messen und die täglichen, monatlichen oder jährlichen Kosten berechnen.

Elgato Eve Energy

Der Artikel Elgato Eve Energy: HomeKit-Steckdose im Doppelpack für 75 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KGI: iPad Pro mit Face ID kommt

iPad Pro Randlos iPhone X Design Konzept

Ming Chi-Kuo von KGI Securities ist für gewöhnlich sehr gut vernetzt in der Apple– und Apple-Zulieferer-Szene. Seiner neusten Veröffentlichung nach, wird Face ID wohl in naher Zukunft auch auf dem iPad Einzug erhalten.

KGI erwähnt ein 2018F iPad, welches ab diesem Monat auf den Markt kommen könnte. Aller Wahrscheinlichkeit nach, sehen wir aber dieses Jahr nicht noch eine zweites größeres iPad Upgrade. Ein neues iPad Pro würde viel eher im Frühjahr oder Herbst 2018 vorgestellt.

Die neuartige Gesichtserkennung, die mit dem iPhone X am 3. November zum ersten Mal für die Masse zugänglich gemacht wird, wird aber vorerst nur in den Pro Modellen, also dem 12,9 und 10,5 Zoll iPad, eingebaut werden, so Kuo.

iPad Pro Randlos iPhone X Design Konzept

iPad Pro Randlos iPhone X Design Konzept

Was passiert mit dem Homebutton?

Dass Face ID, ähnlich wie damals Touch ID, nach dem iPhone X nun bald auch aufs iPad oder vielleicht auch die Macs kommt, ist abzusehen. Viel spannender ist jedoch die Frage, ob Apple infolgedessen auch das Design des iPhone X fürs iPad übernimmt.

Ein iPad Pro ohne Homebutton und mit sehr dünnen Displayrändern wäre zweifelsfrei richtig cool, doch bezweifeln viele noch dessen Praktikabilität im Alltag. Wir gehen jedoch davon aus, dass zukünftige iPad Modelle in spätestens zwei Jahren bestimmt mit merkbar dünnerem Bildschirmrand und möglicherweise fehlendem Homebutton kommen. Gerade auf dem iPad ergibt dessen Ersetzung durch Gesten natürlich sehr viel Sinn.

The post KGI: iPad Pro mit Face ID kommt appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"On The Record: Flicker": Neue Musikdoku zum neuen Album von Niall Horan auf Apple Music

Und weiter geht es mit den exklusiven Musikdokumentationen für Abonnenten von Apple Music. Nachdem in den vergangenen Tagen bereits mehrere Projekte publik wurden, soll nach Informationen der Kollegen von Billboard das neue Album namens Flicker (€ 13,99 bei iTunes) des One-Direction-Sängers Niall Horan von einem Kurzfilm flankiert werden. Dieser dreht sich um die Entstehungsgeschichte des Albums und wird gemeinsam mit diesem am 20. Oktober auf Apple Music erscheinen. Unter dem Titel "On The Record: Flicker" erhält man dann Einblicke hinter die Kulissen Interviews, Akustik-Aufnahmen, sowie einige Hintergrundinformationen zum Künstler und dessen Karriere.

Erst kürzlich hatte Apple einen ähnlichen Kurzfilm zum neuen Pink-Album "Beautiful Trauma" mit dem Titel "On The Record: P!nk - Beautiful Trauma" angekündigt. Es scheint also beinahe, als sollte es künftig eine ganze Reihe Kurzfilme aus der Serie "On the Record: ..." geben, die den Verkaufsstart eines neuen Albums begleiten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorn in the USA: 64 Prozent besitzen ein Produkt von Apple

Diese Statistik dürfte bei Apple für Begeisterung sorgen.


Laut einer neuen Studie von CNBC besitzen 64 Prozent der US-Amerikaner zumindest ein Produkt von Apple – eine satte Zweidrittel-Mehrheit!

Seit der letzten vergleichbaren Untersuchung von 2012 hat sich diese Zahl glatt um 50 Prozent erhöht. Der durchschnittliche US-Haushalt besitzt demnach 2,6 Apple-Produkte – vor fünf Jahren waren es noch 1,6.

Für die repräsentative Studie wurden 800 Menschen aus den gesamten USA befragt, die Fehlerquote soll nur bei plus/minus 3,5 Prozent liegen.

Reiche Amerikaner mit 4,7 Apple-Produkten

Bevölkerungsgruppen, in denen weniger als die Hälfte ein Apple-Produkt besitzt, sind lediglich US-Amerikaner mit einem Jahreseinkommen unter 30.000 Dollar, und Frauen über 50 Jahre. Statistisch besonders reiche Amerikaner besitzen durchschnittlich 4,7 Apple-Produkte, ärmere Bürger dagegen nur eines. Jay Campbell, einer der Verantwortlichen für die Studie: „Ich kenne kein anderes Produkt – und schon gar kein so teures Produkt – das von so vielen Menschen gekauft wird, und das solch ein Wachstum aufweist.“

(Via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (10.10.2017)

Auch am heutigen Dienstag listen wir wieder die Game-Rabatte auf, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Spiele

Unreal Estate Unreal Estate
Keine Bewertungen
3,49 € 2,29 € (universal, 235 MB)
Impossible Dial Impossible Dial
(25)
3,49 € Gratis (universal, 4 MB)
Cut the Buttons Cut the Buttons
(1207)
2,29 € 1,09 € (iPhone, 46 MB)
Cut the Buttons HD Cut the Buttons HD
(165)
3,49 € 1,09 € (iPad, 60 MB)

Demon Hunter: Chroniken des Übernatürlichen (Full)
(5)
5,49 € 3,49 € (universal, 563 MB)
OTTTD: Over The Top Tower Defense
(104)
3,49 € 2,29 € (universal, 213 MB)
Reiner Knizia Tigris&Euphrates Reiner Knizia Tigris&Euphrates
(116)
5,49 € 1,09 € (universal, 74 MB)
A Brief History of the World A Brief History of the World
(50)
4,49 € 1,09 € (universal, 140 MB)
Reiner Knizia Reiner Knizia's Ra
(54)
4,49 € 1,09 € (universal, 48 MB)
Le Havre (The Harbor) Le Havre (The Harbor)
(172)
5,49 € 1,09 € (universal, 154 MB)
The Mystery of the Crystal Portal (Full) The Mystery of the Crystal Portal (Full)
(557)
3,49 € 1,09 € (iPhone, 96 MB)
The Mystery of the Crystal Portal HD (Full) The Mystery of the Crystal Portal HD (Full)
(544)
5,49 € 1,09 € (iPad, 112 MB)
Riddle Kingdom Riddle Kingdom
(7)
1,09 € Gratis (universal, 84 MB)
Demon Demon's Rise
(13)
8,99 € 2,29 € (universal, 2013 MB)
Age of Rivals Age of Rivals
(8)
4,49 € 2,29 € (universal, 121 MB)
Orbi.go - erreiche die Mitte Orbi.go - erreiche die Mitte
(29)
0,49 € Gratis (universal, 23 MB)
Gleamer Gleamer
(5)
2,29 € Gratis (universal, 45 MB)
Speedball 2 Evolution Speedball 2 Evolution
(769)
2,99 € 1,09 € (universal, 93 MB)
Tales of the Tiny Planet Tales of the Tiny Planet
(7)
2,29 € 1,09 € (universal, 200 MB)
Adam Wolfe: Düsteres Detektivgeheimnis (Full)
(5)
9,99 € 3,49 € (universal, 1275 MB)
Goat Simulator GoatZ Goat Simulator GoatZ
(90)
5,49 € 3,49 € (universal, 417 MB)
BlastBall MAX BlastBall MAX
(22)
2,29 € Gratis (universal, 134 MB)
Goat Simulator Waste of Space Goat Simulator Waste of Space
(29)
5,49 € 3,49 € (universal, 605 MB)
Don Don't Starve: Pocket Edition
(360)
5,49 € 3,49 € (universal, 390 MB)
Goat Simulator Goat Simulator
(1505)
5,49 € 1,09 € (universal, 435 MB)
Dungeonism Dungeonism
(6)
2,29 € Gratis (universal, 56 MB)
King Cashing 2 King Cashing 2
(84)
4,49 € 1,09 € (universal, 164 MB)
Cubesc Cubesc
Keine Bewertungen
2,29 € 1,09 € (universal, 137 MB)
Blendamaze Blendamaze
(148)
3,49 € 1,09 € (universal, 51 MB)
Head of State Head of State
(6)
3,49 € 1,09 € (universal, 84 MB)
Bowmasters (Ad Free) - Top Multiplayer Bowman Game Bowmasters (Ad Free) - Top Multiplayer Bowman Game
(145)
4,49 € 2,29 € (universal, 167 MB)
GyrOrbital GyrOrbital
(17)
1,09 € Gratis (universal, 2.3 MB)
The Blocking Dead The Blocking Dead
(5)
1,09 € Gratis (universal, 219 MB)
F1 2016 F1 2016
(493)
5,49 € 2,29 € (universal, 2416 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (10.10.2017)

Auch am Dienstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Remote Drive for Mac Remote Drive for Mac
(12)
3,49 € Gratis (universal, 68 MB)
Smart Merge Pro Smart Merge Pro
(358)
3,99 € Gratis (universal, 45 MB)
Be Focused Pro - Fokus-Timer für die Arbeit Be Focused Pro - Fokus-Timer für die Arbeit
(132)
2,29 € 1,09 € (universal, 43 MB)
PhoneBook Pro PhoneBook Pro
(37)
2,29 € Gratis (universal, 6.4 MB)
AcuApp® Premium AcuApp® Premium
(23)
10,99 € 9,99 € (universal, 15 MB)

Reefbook Pro Taucher Logbuch Reefbook Pro Taucher Logbuch
(11)
5,49 € Gratis (iPad, 35 MB)
Führerschein App 2017 PRO - THEORIE24 Führerschein App 2017 PRO - THEORIE24
(6)
7,99 € 4,99 € (universal, 49 MB)
Erde 3D - Wunderbarer Atlas für iPhone Erde 3D - Wunderbarer Atlas für iPhone
(11)
3,49 € 0,49 € (iPhone, 796 MB)
Entspannungsmusik zum Gut Schlafen - Entspannen Entspannungsmusik zum Gut Schlafen - Entspannen
(56)
10,99 € Gratis (universal, 102 MB)
Flowing ~ Meditation & Achtsamkeit Flowing ~ Meditation & Achtsamkeit
(135)
3,49 € 2,29 € (universal, 95 MB)
Tweetbot 4 for Twitter Tweetbot 4 for Twitter
(1563)
10,99 € 5,49 € (universal, 13 MB)
SkySafari 5 Pro SkySafari 5 Pro
(44)
43,99 € 21,99 € (universal, 1835 MB)
SkySafari 5 SkySafari 5
(7)
3,49 € 1,09 € (universal, 221 MB)

Foto/Video

Filterloop Pro - Analog Film Filters And Effects Filterloop Pro - Analog Film Filters And Effects
(482)
8,99 € 6,99 € (universal, 107 MB)
TimeMachine Camera TimeMachine Camera
Keine Bewertungen
2,29 € 1,09 € (universal, 12 MB)
Justframe Pro - Collage Foto Editor Justframe Pro - Collage Foto Editor
Keine Bewertungen
2,29 € 0,49 € (universal, 83 MB)

Kinder

Frosty, der Schneemann Frosty, der Schneemann
(33)
3,99 € 2,99 € (iPad, 251 MB)
Der kleine Drache Der kleine Drache
(9)
3,99 € 2,99 € (universal, 387 MB)
KlangDings - Musik für Kinder KlangDings - Musik für Kinder
(39)
3,49 € 2,99 € (universal, 119 MB)
BandDings: ein Musik-Abenteuer
(10)
3,49 € 2,99 € (universal, 220 MB)
Capt Capt'n Sharky: Abenteuer auf hoher See
(20)
3,49 € 2,99 € (universal, 1052 MB)
Janosch: Oh, wie schön ist Panama
(98)
4,49 € 3,99 € (universal, 211 MB)

Musik

Master Record - Tape simulation recorder & effects Master Record - Tape simulation recorder & effects
(8)
7,99 € 4,49 € (iPad, 29 MB)
Audio Mastering Audio Mastering
(13)
13,99 € 7,99 € (iPad, 10 MB)
SonoPad SonoPad
(88)
4,49 € 1,09 € (iPad, 7.5 MB)
Elastic Drums Elastic Drums
(45)
10,99 € 9,99 € (universal, 219 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 10. Oktober (2 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 17:04h

    Update für Shooter „Forward Assault“

    Der Online-Shooter Forward Assault (AppStore) hat einen Monat nach dem Release ein Update erhalten. Es gibt die neue Map „Arid“, 4 neue Waffen und Veränderungen bei HUD.
    -gki26050-

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 08:16h

    „Heashot ZD“ angekündigt

    Nanoo Company hat sein neues Action-Strategie-Survival-Spiel Heashot ZD: Survivors vs Zombie Doomsday angekündigt, das wahrscheinlich am 19. Oktober im AppStore erscheinen wird.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 10. Oktober (2 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chrome-App protokolliert Aktivität von WhatsApp-Nutzern

Whatsapptracker1Der Programmierer Rob Heaton betreibt in seinem Blog ein nettes Gedankenspiel: Warum nicht eine Firma gründen, die auf Basis einer Telefonnummer detaillierte Verhaltensmuster von deren Besitzer liefert? Als Basis für sein Konstrukt dient Heaton die Tatsache, dass WhatsApp den Verbindungsstatus seiner Nutzer permanent erfasst. Anders als die Anzeige „Zuletzt Online“ lässt sich dies auch nicht […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (10.10.2017)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Noizio Noizio
(156)
5,49 € 3,49 € (30 MB)
Blink Pro Blink Pro
(14)
74,99 € 49,99 € (39 MB)
HQ Photo Enlarger HQ Photo Enlarger
(9)
10,99 € Gratis (5.7 MB)
Audio Recorder & Music Editor Pro Audio Recorder & Music Editor Pro
(7)
8,99 € 6,99 € (10 MB)
Erde 3D - Wunderbarer Atlas Erde 3D - Wunderbarer Atlas
(279)
3,49 € 0,49 € (951 MB)
SkySafari 5 Pro SkySafari 5 Pro
Keine Bewertungen
64,99 € 32,99 € (1315 MB)
SkySafari 5 SkySafari 5
Keine Bewertungen
10,99 € 5,49 € (101 MB)
PocketCAS Mathematik-Rechner PocketCAS Mathematik-Rechner
(54)
19,99 € 9,99 € (14 MB)
iFinance 4 iFinance 4
(117)
39,99 € 19,99 € (24 MB)
SyncTime SyncTime
(7)
4,49 € 3,49 € (0.8 MB)

Spiele

Dunkles Erbe: Hüter der Hoffnung (Full)
Keine Bewertungen
7,99 € 4,49 € (616 MB)
The Mystery of the Crystal Portal The Mystery of the Crystal Portal
(33)
5,49 € 1,09 € (67 MB)
Mittelerde™: Mordors Schatten™ GOTY
(12)
21,99 € 10,99 € (54512 MB)
Adam Wolfe: Düsteres Detektivgeheimnis
Keine Bewertungen
21,99 € 3,49 € (1341 MB)
Shadwen Shadwen
Keine Bewertungen
18,99 € 5,49 € (1942 MB)
Trine 3: The Artifacts of Power
(13)
23,99 € 6,99 € (3412 MB)
Trine 2 Trine 2
(176)
16,99 € 3,49 € (2522 MB)
Dungeons 2 Dungeons 2
(6)
43,99 € 21,99 € (3319 MB)
Grand Ages: Medieval
Keine Bewertungen
43,99 € 21,99 € (4317 MB)
Wings! Remastered Edition Wings! Remastered Edition
Keine Bewertungen
16,99 € 10,99 € (433 MB)
Crowntakers Crowntakers
Keine Bewertungen
16,99 € 10,99 € (264 MB)
Tropico 5 Tropico 5
(54)
24,99 € 21,99 € (2642 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HD+ TV-Programm Guide: Eine Empfehlung für alle TV-Glotzer

Was läuft heute Abend im Fernsehen? HD+ TV-Programm Guide für iPhone und iPad verrät es euch.

HD Plus TV Guide iPhone

Ich bin wahrlich kein Fan vom Bezahl-Angebot HD+, bei dem man für die privaten Sender von RTL und ProSieben knapp 6 Euro im Monat bezahlen muss, um die Inhalte in HD ansehen zu können und sich gleichzeitig in der TV-Nutzung beschränken zu lassen. Der HD+ TV-Programm Guide (App Store-Link) von der HD Plus GmbH ist dagegen eine tolle digitale Programmzeitschrift für iPhone und iPad, die komplett kostenlos genutzt werden kann.

Und das kommt bei den Nutzern wirklich gut an. Seit dem letzten Update vor einem Monat hat der HD+ TV-Programm Guide bereits über 3.000 Bewertungen mit einem Schnitt von viereinhalb Sternen gesammelt. Immerhin bietet kaum eine andere App einen ähnlichen Funktionsumfang.

Umfangreiche Suche macht HD+ TV-Programm Guide besonders praktisch

Zunächst einmal kann über HD+ TV-Programm Guide natürlich das aktuelle TV-Programm und eine Vorschau für die kommenden Tage abgerufen werden. Nicht nur für die Sender aus dem Portfolio von HD+, sondern auch alle anderen Kanäle inklusive der Pay-TV-Channel von Sky. Neben einer Vorschau zur Sendung bietet die App auch eine Erinnerungs-Funktion der Push-Mitteilung, so dass man den Start einer Sendung nicht verpasst.

Neben den Standard-Funktionen hat HD+ TV-Programm Guide aber noch viel mehr zu bieten, beispielsweise die wirklich umfangreiche Suche. Hier kann man nicht nur den Namen einer Sendung eingeben, sondern auch Schauspieler, Sender, Uhrzeiten oder Genres. Somit sollte man wirklich jede passende Sendung finden, die innerhalb der nächsten zehn Tage ausgestrahlt wird.

HD Plus TV Guide iPad

Noch einen Schritt weiter geht der Such-Agent von HD+ TV-Programm Guide. Alle Suchen können gespeichert werden, so dass man automatisch über passende Ergebnisse informiert wird. So verpasst man ganz sicher keinen Tatort mehr mit seinen Lieblingsschauspielern, falls diese mal nicht wie gewohnt am Sonntagabend ermitteln.

Ein modernes Interface, eine gute Bedienung und viele Funktionen – wenn diese Wünsche kostenlos und ohne Werbung erfüllt werden, haben wir wirklich nicht viel zu meckern. Man kann auf Wunsch sogar auf die Registrierung verzichten, die nur für einige ausgewählte Funktionen wie die Synchronisation zwingend erforderlich ist.

WP-Appbox: HD+ TV-Programm Guide (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel HD+ TV-Programm Guide: Eine Empfehlung für alle TV-Glotzer erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iOS 11.1 Emoji: Nur Beta-Nutzer können neue Zeichen sehen!

Neue iOS 11.1 Emoji: Nur Beta-Nutzer können neue Zeichen sehen! auf apfeleimer.de

Shortnews: Nachdem wir Euch heute bereits berichtet haben, dass Twitter unter dem Hashtag #saveforlater eine neue Lesezeichenfunktion testet, gibt es heute noch eine weitere News hinsichtlich des Kurznachrichtendienstes.

Solltet Ihr aktuell die iOS 11.1 beta 2 (!) verwenden, dann habt Ihr bereits Zugriff auf die neun Emojis, die wir Euch hier vorgestellt haben.

Neue Emoji aus iOS 11.1 Beta 2 werden nur auf Beta 2-Geräten korrekt angezeigt

Solltet Ihr diese verwenden, müsst Ihr aktuell beachten, dass diese ausschließlich von anderen Benutzern der iOS 11.1 beta 2 korrekt angezeigt werden. Wenn Ihr zum Beispiel die neuen Bilderzeichen in einem Twitter-Post verwendet, dann erscheinen bei Nutzern, die das neue iOS-Update noch nicht installiert haben, statt Eures Bildertextes nur Leerzeichen.

Solltet Ihr also vorhaben, Eure aktuelle Nachrichten und Tweets mit den neuen Unicode Emojis zu versehen, dann bedenkt bitte, dass diese noch nicht überall korrekt angezeigt werden. Wenn Ihr auf Nummer sicher gehen wollt, beschränkt Euch einfach auf die bisherigen Motive. Diese solltet Ihr in Eurer Tastatur unter den favorisierten Emoji finden. Hier sollten sich eigentlich bis jetzt nur die alten Emojis auffinden, falls Ihr die neuen noch nicht verwendet habt.

Der Beitrag Neue iOS 11.1 Emoji: Nur Beta-Nutzer können neue Zeichen sehen! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bilder, Umfrage, Hintergründe zu neuen iOS 11 Emojis

Von Bergsteigern über Feen bis hin zu Blumenkohl: Apple hat sämtliche Emojis in iOS 11.1 neu gestaltet. Hier einige Infos und Bilder dazu.

Wir binden euch gleich einmal einige Screenshots ein, die einen Großteil der neuen Emoticons zeigen:

Kritik im Netz,  Twitter schon mit Support

Auf verschiedenen Kanälen – auch auf Apfellike – erntet Apple übrigens heftige Kritik. Warum konzentriert man sich auf solch scheinbar unwichtige Dinge, während iOS grundsätzlich noch ziemlich verbuggt ist? Nun, leider müssen wir eben der Wahrheit ins Gesicht schauen: Ein erheblicher Teil der iOS Nutzer findet wohl schicke Emojis wichtiger als ein völlig fehlerfreies Benachrichtigungs-Center, dessen Existenz nachweislich vielen gar nicht bekannt ist. Fast jeder verwendet heute Emojis und Apple nutzt diese Beliebtheit auch voll aus: Der Grund, warum sie erst mit iOS 11.1 eingeführt werden, ist natürlich, weil so das Update von viel mehr Leuten gleich geladen wird. Emojis sind wichtiger als geschlossene Sicherheitslücken oder Bugs, zumindest in den Augen vieler. (Leider.)

Twitter und einige anderen Apps unterstützen übrigens bereits Apple’s neue Emojis. Jedoch können sie erst von iOS 11.1 Beta 2 Teilnehmern betrachtet werden, während die anderen lediglich ein Fragezeichen sehen. Auf watchOS und macOS werden die neuen Smileys übrigens auch gleich kommen.

Mit Emojis gegen Ausgrenzung von Minderheiten

Apple hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach angekündigt, in den eigenen Emojis für mehr “Diversity” zu sorgen. Unter den neuen Zeichen befinden sich folglich auch (mehr) Zeichen der Gebärdensprache sowie Frauen mit Kopftuch.

Eingebettete Umfrage im Originalbeitrag

The post Bilder, Umfrage, Hintergründe zu neuen iOS 11 Emojis appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Originals: TV-Expertinnen Jay Hunt soll Apple unterstützen

Apple verstärkt regelmäßig sein Team, das alleine ist nichts Besonderes. Interessanter ist da schon die Vermutung von The Airwaves. So soll Apple angeblich mit Jay Hunt eine der gefragtesten TV-Expertinnen aus England mit ins Boot geholt haben.

Verstärkt Jay Hunt Apples TV-Team?

Apples Ambitionen im TV-Sektor Fuß zu fassen nehmen langsam Gestalt an. So hatte man in den letzten Monaten einige Branchen-Größen angeworben. Jay Hunt scheint nun das nächste Mitglied für Apples TV-Offensive zu sein. In den letzten sieben Jahren war sie als Chief Creative Officer bei dem UK-Sender Channel 4 beschäftigt und hat dort einige große Erfolge feiern können.

Im Vorfeld wurde Hunt auch mit dem Anbieter Netflix in Verbindung gebracht. Welche Rolle sie nun bei Apple übernehmen wird, ist noch nicht bekannt. Wie üblich kommentiert Apple keine Gerüchte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. EU: Tim Cook deutet Einlenken im Steuerstreit an

Tim Cook kam nach Frankreich, um Präsident Macron von einer  weiterhin milden Steuerpolitik für Apple zu überzeugen. Stattdessen hat Macron anscheinend ihn überzeugt: Apple könnte im Steuerstreit einlenken.

Apple zahlt in Europa ziemlich wenig Steuern, es lässt seine sämtlichen Einnahmen über die irische Apple-Tochter laufen, wie es viele multinationale Konzerne tun. Damit soll Schluss sein, fordern EU-Politiker schon länger, doch sah es bislang nicht nach einer Änderung in greifbarer Nähe aus. Doch nun scheint es, als käme womöglich doch Bewegung in die Sache. Apple könnte doch überzeugt werden künftig seine Steuern in jedem Land, in dem es am Markt ist, den dortigen Steuersätzen gemäß abzuführen. Damit hätte die europäische Politik tatsächlich einen großen Schritt in Richtung einer vernünftigeren Besteuerung von Großkonzernen getan, der das Geschäft für Steuerparadiese zumindest erschwert, wenn sie auch dadurch nicht ausgetrocknet werden.

EU Flagge

Flagge der EU

Wie die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg berichtet, scheint Cook es leid zu sein sich mit der EU über die Steuerfrage zu streiten, zumal die ganze Angelegenheit zuletzt dadurch kompliziert wurde, dass Irland von der EU-Kommission vor den Europäischen Gerichtshof gezerrt wurde, weil es sich nach wie vor weigert Apples Steuerschuld von rund 13 Milliarden Dollar einzutreiben. Apples Position in dieser Frage war bislang stets: Alle anfallenden Steuern werden auf den Dollar genau bezahlt. Künftig werden sie das dann vielleicht jeweils in dem Land, in dem Apple Gewinne erwirtschaftet. Apple gab zu dem Thema zunächst noch keinen Kommentar ab. Eine praktische Umsetzung der Übereinkunft kann sich noch hinziehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter-Client Twitterrific für den Mac auferstanden

Twitter-Client Twitterrific für den Mac auferstanden

Dank Kickstarter-Projekt konnten die Macher von der Iconfactory ihr beliebtes Tool komplett überholen. Es präsentiert sich als moderne Desktop-Software für den Kurznachrichtendienst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Utility TechTool Pro im „Pay what you want“-Bundle

Techtool Pro MacMit dem aktuellen „Pay what you want“-Bundle von Stacksocial könnt ihr einen guten Schnitt machen, wenn ihr schon länger auf einen guten Preis für die Mac-Software TechTool Pro gewartet habt. Die normalerweise 99 Dollar teure aktuelle Version 9.5 bekommt hier hier zusammen mit vier weiteren Mac-Programmen gerade für weniger als 15 Dollar. TechTool Pro ist […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Stack X – The Extreme Stack im Video

Stack X – The Extreme Stack ist ein unterhaltsames Arcade-Game für zwischendurch.

Wir haben es heute zur App des Tages gekürt. Ziel ist es, einen möglichst hohen Turm aus Blöcken zu errichten. Diese bewegen sich automatisch über den Bildschirm und Ihr müsst sie zum rechten Zeitpunkt anhalten, um sie auf den Stapel zu legen.

Alles was dabei überlappt, wird abgeschnitten. Der nächste ankommende Block wird dadurch etwas kleiner. Das Ergebnis ist klar: Es wird immer schwerer, den Turm höher zu bauen.

Bekanntes Gameplay mit coolen Grafik-Effekten umgesetzt

Auch wenn das Gameplay kein unbedingt neues ist, so ist es doch unterhaltsam umgesetzt: Dank Neon-Grafiken, Unschärfe-Effekten und Kamerafahrten ist das Spiel grafisch ziemlich ansprechend.

60 Bilder pro Sekunde sorgen dabei für ein flüssiges Erlebnis. Eure Highscores können optional auch über das Game Center gesichert werden. (ab iOS 10.0, ab iPhone 5, englisch)

Stack X -The Extreme Stack Stack X -The Extreme Stack
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 9.6 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

June’s Journey: neues Wimmelbild-Detektivspiel von wooga

Der Berliner Entwickler wooga ist mit seinem neuen Wimmelbild-Detektivspiel June’s Journey (AppStore) unter den liebsten Neuerscheinungen von Apple vertreten. Was erwartet euch?

Der Gratis-Download ist quasi der Nachfolger des erfolgreichen Pearl’s Peril (AppStore) entführt euch nach New York im Jahr 1927. Ihr spielt June Parker, die ihr auf einem an Bord eines Kreuzfahrtschiffes trefft. Ihre Schwester Clare und ihr Mann Harry wurden vor 2 Wochen ermordet. Die Polizei glaubt, dass Harry zunächst sie umgebracht und dann Selbstmord begangen hat. Dies glaubt June aber nicht.
-gki26256-
Nun ist sie auf dem Weg nach New York, um aufzuklären, was wirklich passiert ist und um sich um ihre Nichte Virginia zu kümmern. Die Story des Spieles treibt ihr durch viele kleine Wimmelbild-Szenen voran. In diesen gilt es in bekannter Manier die vorgegebenen Gegenstände zu finden – und zwar möglichst fehlerfrei und schnell. Tippt hierfür einfach die gesuchten Dinge an, um sie einzusammeln und so dem Ende eines Levels näher zu kommen.

Klassisches Wimmelbild-Gameplay

Durch gelöste Szenen verdient ihr Belohnungen und Hinweise, die euch in der Story voranbringen. Diese wird in vielen kleinen Dialogen erzählt, die komplett deutschsprachig sind. So kommt ihr nicht nur im Spiel voran, sondern könnt auch nach und nach das Elternhaus von Virginia weiter ausbauen und einrichten. Somit paart das Spiel zwei Genres.
-a-
Da es sich bei June’s Journey (AppStore) um einen F2P-Titel handelt, gibt es natürlich auch die üblichen In-Game-Währungen, ein Energiesystem und mehr, die früher oder später den Spielspaß etwas ausbremsen. Wen dies nicht stört, findet mit dem Gratis-Download ein toll inszeniertes Wimmelbild-Detektivspiel vor, das auch bei den Userbewertungen im AppStore mit 4,5 Sternen gut ankommt.

June’s Journey iOS Trailer

Der Beitrag June’s Journey: neues Wimmelbild-Detektivspiel von wooga erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an Bug im Einhandmodus von iOS 11

Schon in der Beta-Phase von iOS 11 tauchte ein Bug auf, welcher den Einhandmodus der größeren Plus-Modelle des iPhones betraf. Durch ein doppeltes tippen auf den Homebutton, lassen sich die Bildschirminhalte nach unten verschieben, um auch mit eine Hand zum Beispiel Menüpunkte am oberen Bildschirmrand auswählen zu können. Leider lässt sich unter iOS 11 das Kontrollzentrum über diesen Weg nicht mehr aufrufen, 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.1 Beta 2 mit neuen Emojis und 3D-Touch-App-Switcher

Öffentliche Beta von macOS High Sierra, iOS 11 und tvOS 11 (vlnr)

Nachdem Apple gestern Abend iOS 11.1 Beta 2 veröffentlicht hat, stellt sich die Frage, was wohl neu ist. Die gute Nachricht: Doch so einiges. Während iOS 11.1 Beta 1 eher mit Kleinigkeiten aufräumte, geht es bei der zweiten Beta allmählich mit Features los. Beispielsweise mit dem 3D-Touch-App-Switch. Willkommen zurück In älteren Versionen konnte man den (...). Weiterlesen!

The post iOS 11.1 Beta 2 mit neuen Emojis und 3D-Touch-App-Switcher appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 „schlecht für Nutzersicherheit“: Kritik an WLAN- und Bluetooth-Knopf im Kontrollzentrum

Wenn man eine Funktion oder einen Dienst ausschaltet, möchte man sich auch darauf verlassen können, dass er tatsächlich deaktiviert ist und nicht im Stillen weiter arbeitet. Bis einschließlich iOS 10 galt dies auch für die An-, bzw. Ausschalter von WLAN und Bluetooth im Kontrollzentrum. iOS 11 hat dahingehend eine Änderung vorgenommen: Das scheinbare Deaktivieren der drahtlosen Schnittstellen t...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter-Update: Lesezeichen soll Tweet-Speichern erleichtern

Twitter-Update: Lesezeichen soll Tweet-Speichern erleichtern auf apfeleimer.de

Nachdem Twitter erst vor kurzem seinen Kurznachrichtendienst ein „Beliebt in…“-Feature und eine Erweiterung auf 280 Zeichen spendiert hat, folgt nun der nächste Streich der Twitter-Verantwortlichen:

Um genau zu sein handelt es sich um ein Save for Later Feature ( übersetzt: für später speichern), mit dem Nutzer spezielle Tweets einfach und sicher abspeichern können.

Twitter Tweets speichern soll Workaround mit DM/Retweet ersetzen

Aktuell behelfen sich hier viele Nutzer eines Workarounds, in dem sie bestimmte Tweets einfach retweeten oder sich selbst als Direct Message schicken, um später den Tweet einfacher wiederfinden zu können. Zukünftig findet sich unter Twitter-Nachrichten nicht nur ein Button, um diese via Direkt-Nachricht zu teilen, sondern auch einer, um den Tweet zu den eigenen Lesezeichen hinzuzufügen.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Domino

Werden Sie der Erste sein, der alle Steine richtig auf den Tisch legt und gewinnt? Genießen Sie endlosen Spaß mit dieser einfach zu spielenden Benutzeroberfläche.

Spielen Sie Domino jederzeit, überall gegen einen oder drei Gegner. Suchen Sie Ihre Gegner aus und spielen Sie gegen den Computer oder Freunde und Familie im Pass-und-Play-Modus.

Oder spielen Sie Domino online gegen echte Spieler aus der ganzen Welt.

Entdecken Sie verschiedene Optionen wie unterschiedliche Spielsteine und Tische, sechs oder Neun-Pips-Sets, wunderbare Musik und mehr.

Domino (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter-Client Twitterrific: Mac-Version ist zurück

Von einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne zum veröffentlichten Produkt: Seit heute steht Twitterrific 5.0 im Mac-App-Store (Partnerlink) zum Preis von 21,99 Euro zum Download bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

High-Sierra-Passwortlücke: Entwickler vermutet Copy+Paste-Fehler

High-Sierra-Passwortlücke: Entwickler vermutet Copy+Paste-Fehler

Ein gravierendes Sicherheitsleck in seiner APFS-Verschlüsselungsroutine musste Apple mit einem Zusatz-Update schließen. Nun hat ein Developer sich den Bug etwas näher angesehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DesignLab Studio aktualisiert: Grafik- und Vorlagen-App stellt auf Abo um

Wer Fotos annotieren, bearbeiten und verschönern möchte, kann sich DesignLab Studio ansehen.

DesignLab Studio

Die zuvor unter dem Namen PicLab Studio bekannte Applikation heißt fortan DesignLab Studio (App Store-Link) und hat ein großes Update auf Version 3.0 erhalten. Die Macher haben ihre App mit den neusten Technologien optimiert, die Benutzeroberfläche erneuert, neue Design-Tools eingebaut und weitere Vorlagen integriert. Einher ging auch die Umstellung des Bezahlmodells. Statt auf einen Einmalpreis von zuvor bis zu 4 Euro zu setzen, kann die App jetzt eingeschränkt ohne Bezahlung genutzt werden, Vollzugriff gibt es aber erst nach einem Aboabschluss.

Das DesignLab Studio bietet wirklich viele und tolle Vorlagen. Ihr könnt ein eigenes Foto in die Vorlage laden und diese an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Natürlich könnt ihr auch mit einer Blanko-Vorlage starten und alle Bearbeitungen händisch tätigen. Ihr habt Zugriff auf diverse Text-Tools, unter anderem könnt ihr Text-Ebenen erstellen, die Position und Göße bestimmen, die Deckraft, Helligkeit und natürlich auch die Schriftart festlegen. Ebenso könnt ihr Grafiken und Illustrationen einfügen oder auch eigene Fotos verwenden. Zusätzlich stehen Formen, Zeichnungen, Vektorgrafiken und mehr zur Verfügung.

DesignLab Studio ist in der Basis kostenfrei

Wer den Download kostenfrei nutzen möchte, muss auf viele Vorlagen und Tools verzichten und hat lediglich Zugriff auf ein paar Basisoptionen. Die neue Aufmachung ist gelungen und die Bedienung einfach, allerdings ist die deutsche Übersetzung alles andere als verständlich.

Natürlich könnt ihr kostenlos einen Blick wagen – ihr könnt sogar die Premium-Funktionen eine Woche lang kostenfrei ausprobieren. Danach verlangen die Macher aber eine monatliche oder jährliche Entlohnung in Höhe von 4,99 Euro beziehungsweise 19,99 Euro.

WP-Appbox: DesignLab Studio (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel DesignLab Studio aktualisiert: Grafik- und Vorlagen-App stellt auf Abo um erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Apple verlangsamt alte Modelle nicht mit neuer Software

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doch keine Elvis-Doku: Apple beendet Zusammenarbeit mit Weinstein Company

Filmproduzent Harvey Weinstein ist in Hollywood in Verruf geraten. Laut einem Artikel der New York Times soll er Mitarbeiterinnen sexuell belästigt haben. Apples neues Video-Team zieht nun die Konsequenz und stellt die Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma The Weinstein Company ein. Somit wird auch die gemeinsam produzierte Dokumentation zu Elvis Presley nicht mehr erscheinen.

Keine Elvis-Doku von Apple

Es war ein vielversprechendes Projekt. In einer 10-teiligen Serie über Elvis Presley sollten exklusive Interviews und sehr gute Verbindungen zu den Erben von Elvis für einen einzigartigen Einblick in die Geschichte des King of Rock’n’Roll sorgen. Bereits seit 2016 war die Dokumentation in Produktion. Der jüngste Skandal hat Apple jedoch dazu bewegt jegliche Zusammenarbeit abzubrechen.

Auch wenn Weinstein mittlerweile nicht mehr in der Produktionsfirma tätig ist, soll eine Zusammenarbeit auch langfristig nicht mehr möglich sein. Weitere geplante Dokumentationen über Michael Jackson und Prince werden somit nicht unter der Fahne von Apple erscheinen. (via Deadline)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.1 Beta 2: 3D-Touch-App-Switcher ist wie versprochen zurück

ios11

Apple hat gestern Abend iOS 11.1 Beta 2 für Entwickler und Tester der öffentlichen Beta-Version veröffentlicht. Das Update bringt tatsächlich ein paar Neuerungen, die zuweilen auch als interessant wahrgenommen werden können.

Ein alter Bekannter

Bei iOS 11.1 Beta 2 ist ein alter Bekannter wieder an Bord: Der App-Switcher, der via 3D-Touch (auf kompatiblen) iPhones aufgerufen wird. Dieser war in der ersten Beta von iOS 11 vorhanden, wurde dann aber entfernt und wie Apple-Entwickler mitteilten, absichtlich. Craig Federighi hatte versprochen, dass das Feature wiederkommt – und das wird dann mit iOS 11.1 der Fall sein.

Ebenfalls neu sind eine ganze Reihe von Emojis. Sie kommen von Unicode 10 und wurden jetzt in der zweiten Vorabversion mitgeliefert. Apple hat außerdem noch ein paar vorhandene Emojis überarbeitet.

iOS 11.1 steht für alle Entwickler zum Test bereit. Wer kein Entwickler ist und dennoch einen Blick in die Vorabversion werfen möchte, kann das mit der öffentlichen Beta tun – hierbei genügt bereits eine Apple-ID.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IKEA TRADFRI: Alle Leuchtmittel ab KW35 sind direkt mit Philips Hue kompatibel

Ikea Tradfri Iphone Gateway KitDie TRADFRI-Lampen von IKEA lassen sich jetzt direkt mit Philips Hue verbinden, Voraussetzung dafür ist allerdings eine aktuelle Firmware-Version. Daher ist es möglich, dass teils noch ältere, nicht aktualisierte Chargen der Leuchtmittel im Handel erhältlich sind. Das Firmware-Update für die Lampen lässt sich über die TRADFRI-App durchführen, Voraussetzung dafür ist allerdings das TRADFRI-Gateway und eine […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype bekommt Cortana: Rollout für Android und iOS gestartet

Derzeit wird von Microsoft ein Update ausgerollt, welches Cortana als intelligente Assistentin in den Skype Messenger für mobile Plattformen bringt.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitterrific 5: Neuauflage der populären Twitter-App

The Iconfactory hat eine Neuauflage von Twitterrific veröffentlicht (Store: ), die via Kickstarter-Kampagne finanziert wurde. Die beliebte Twitter-App für macOS präsentiert sich in einem modernisierten Design und hat zahlreiche Funktionen zu bieten. Der Hersteller beschreibt die Anwendung als minimalistische Twitter-App, die sich daran orientiert, wie Nutzer das soziale Netzwerk im Jahr 2017 ve...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes: Was Ihr über 4K-Filme und HD noch wissen solltet

Mit dem neuen Apple TV 4K haben bei iTunes endlich auch 4K-Inhalte Einzug gehalten.

Aber: Nicht jeder Film, der Euch als 4K angeboten wird, ist auch wirklich ein echter 4K-Film. Wie iMore berichtet, wurden die 4K-Versionen einiger bekannter Blockbuster-Titel auf iTunes angeboten tatsächlich nur von HD-Qualität auf 4K hochskaliert.

Jedes 4K-Gerät verfügt sowieso über eine Skaliereinheit

Grundsätzlich verfügen alle 4K-TVs und auch das Apple TV 4K über eine Skaliereinheit, um niedriger aufgelöste Inhalte wie HD auf 4K zu skalieren. Worin also liegt der Sinn, hochskalierten Filme auf iTunes anzubieten, wenn Euer TV diese Aufgabe sowieso erledigt?

4K bzw. Ultra High Definition (UHD) entspricht der vierfachen Auflösung von 1080p HD. Zur Qualitätsverbesserung werden beim „Aufblasen“ eines Films auf 4K vor allem Kanten erkannt und geglättet.

Ein hochskalierter HD-Film wird dabei aber niemals an die Qualität eines gut produzierten 4K-Films herankommen. Eine sehr gute Skalierung kann aber an die eines mittelprächtigen 4K-Originals herankommen.

Erhöhte Qualität durch HDR-Metadaten

Trotzdem können HD-Inhalte bei der Skalierung auf 4K qualitativ auch verlieren – schlimmstenfalls also in 4K schlechter aussehen als auf einem HD-Fernseher. Denn bei der Qualität der Skaliereinheiten von 4K-TVs gibt es je nach Preisklasse teils deutliche Unterschiede. Laut Experten kommen hochpreisigen TVs nahe an die Qualität heran, die Studios beim Skalieren auf 4K erreichen.

Wird beim Remastering eines Films von den Studios nicht nur die Skalierung durchgeführt, sondern auch Metadaten für HDR angelegt, dann kann die Qualität der Filme allerdings grundsätzlich davon profitieren. Auf iTunes dürften viele Filme dieser Qualität vorhanden sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Serientipp: Sky Ticket zeigt Seriendrama The State (Video)

Serientipp: Sky Ticket zeigt Seriendrama The State (Video) auf apfeleimer.de

Sky Ticket The State Serientipp: Für uns Serienfans sieht es aktuell nicht so rosig aus. Erst in knapp 14 Tagen geht Walking Dead weiter und in den Genuss von The Handmaid’s Tale kommen aktuell nur Enetertain-Kunden.

Daher habe ich heute mal wieder einen kleinen Serientipp für Euch, mit dem wir die Wartezeit auf TWD etwas verkürzen können. Die Rede ist von der National Geographic Produktion The State, die Ihr Euch aktuell bei Sky Ticket ansehen könnt.

The State zeigt Leben im Islamischen Staat als Drama-Serie

Inhaltlich dreht sich die Serie um vier Briten, die sich dazu entschließen, sich dem islamischen Staat anzuschließen. Nach ihrer Ankunft in Syrien behandeln die vier Episoden auf extrem eindrucksvolle Weise, was die jungen Frauen und Männer vor Ort erwartet. Das Ganze könnte als ein Mix aus einer Drama Serie und Dokumentation beschrieben werden, wobei der Fokus schon eher auf einer Drama-/Action-Serie liegt.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Mir persönlich hat besonders der schnelle Einstieg gut gefallen, bei dem jetzt nicht großartig Zeit darauf verwendet wird, die Vorgeschichte der vier Personen zu erzählen, sondern wir starten direkt mit der gefährlichen Einreise in das Kampfgebiet. Angekommen in den „Verwaltungsgebäuden“ des IS transportiert die Serie dann eine so bedrückende Gesamtstimmung, dass man sich dieser kaum entziehen kann.

Tipp: Solltet Ihr die Thematik zum Beispiel in einer Projektwoche in der Schule bearbeiten, würde sich diese Serie durchaus als Anschauungsmaterial anbieten. Die Serie besteht aus insgesamt vier Folgen (deutsche Sprache), jede Folge ist knapp 45 Minuten lang.

Der Beitrag Serientipp: Sky Ticket zeigt Seriendrama The State (Video) erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 Plus Splitgate: Wiederholt sich das Note-7-Debakel?

Seit Ende September erlebt die Technikwelt ein Déjà-Vu, das bei Apple wohl alle Alarmglocken läuten lässt. Mehrere Berichte über aufgeblähte iPhone-8-Plus-Geräte machen im Netz die Runde. In sozialen Netzwerken liest man immer mehr über den sogenannten iPhone 8 Plus Splitgate. Nach Angaben der betroffenen iPhone-Besitzer seien die Geräte entweder schon bei[...]

Der Beitrag iPhone 8 Plus Splitgate: Wiederholt sich das Note-7-Debakel? erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DiRT Rally: macOS-Version noch dieses Jahr

Für alle Rally-Fans mit macOS hat Feral Interactive heute eine gute Nachricht verkündet. Die beliebte Simulation DiRT Rally erscheint bis Ende des Jahres auch für den Mac und wird über Steam und den App Store verfügbar sein. Die Anpassung an das Betriebssystem von Apple unterstützt auch die neue Grafikschnittstelle Metal 2.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parallele Entwicklung: Swift verliert an Popularität

Die Popularität der Programmiersprache Swift hat zuletzt deutlich nachgelassen, wie die Auswertung des Programmiersprachenindex TIOBE zeigt. Als Grund hierfür ist aber keine abnehmende Beliebtheit der Apple-Plattformen zu vermuten.

Apples Programmiersprache Swift, die inzwischen auch quelloffen für Linux vorliegt, hatte in den letzten Jahren einen starken Anstieg ihrer Popularität verzeichnet. Anfang 2017 hielt sie sich sogar in den Top10 des TIOBE-Index für Programmiersprachen. Zuletzt hat Swift allerdings wieder etwas abgebaut. Aktuell findet sie sich auf Platz 16, ein Platz vor Objective C, der Sprache also, die zuvor hauptsächlich beim Bau von Mac- und iOS-Apps verwendet wurde. Die Macher des Index führen hierzu aus, nicht Swift ist schlagartig unattraktiv geworden, viel mehr haben sich für Entwickler effektivere Möglichkeiten ergeben für Android und iOs gleichermaßen zu entwickeln. Das mussten sie zuvor stets in Java, das Maß der Dinge in der Android-Entwicklerwelt, sowie Objective C oder eben später Swift für iOS tun. Neue Lösungen wie Xamarin, Apache Cordova und Ionic ermöglichten es nun für beide Plattformen zugleich zu entwickeln, was auch dazu führte, dass die Popularität von Java nachgelassen hat. Dennoch führt es den Index nach wie vor an. Swift lag im vergangenen Oktober noch auf Platz 12, Objective C fiel von Rang 10 auf Rang 17.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitterrific für Mac in Version 5 erschienen

Twitterrific Mac HeaderMit Twitterrific 5 ist der älteste Twitter-Client für den Mac in einer umfangreich überarbeiteten neuen Version im Mac App Store erhältlich. Zuvor haben die Entwickler im Rahmen einer Kickstarter-Kampagne rund 100.000 Dollar als Grundfinanzierung für das Projekt klar gemacht. Twitterrific für Mac wurde in seiner ersten Version im Jahr 2007 veröffentlicht, sechs Jahre später legte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe: Update für Flash Player steht zum Download bereit

Die Tage des Flash Player sind bekanntlich gezählt: Im Juli gab Adobe bekannt, dass Ende 2020 Schluss ist, dann werden Weiterentwicklung und Vertrieb des Browser-Plugins eingestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steuerstreit mit der EU: Apple gibt offenbar nach

Im Steuerstreit zwischen Apple und der EU zeichnet sich eine Lösung ab.


Das Treffen zwischen Apple-Chef Tim Cook und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat offenbar zu einer Annäherung geführt.

Macron bestand in dem Gespräch erneut darauf, dass Apple seine Steuern in Europa jeweils in dem Land abführt, in dem es seine Produkte und Dienstleistungen verkauft. Apple dagegen leitete bisher alle Einnahmen über sein Hauptquartier bei EU-Mitglied Irland um, wo sie nur sehr niedrig versteuert werden müssen. Zuletzt lag der Steuersatz dort offenbar nur bei äußerst Apple-freundlichen 2,5 Prozenzt.

Nach dem Gespräch zwischen Cook und Macron verlautete aber, dass Apple nunmehr bereit ist, die EU-Forderung zu akzeptieren und seine Einnahmen künftig jeweils in dem Land zu versteuern, in dem sie anfallen.

Praktische Umsetzung noch unklar

Laut Bloomberg will Apple diese Auseinandersetzung offenbar beenden, und sich den Vorgaben der EU beugen. Demnach akzeptiert Cook nunmehr, dass die weltweite Praxis immer mehr in die Richtung tendiert, dass Einnahmen in dem Land versteuert werden, in dem sie auch erwirtschaftet werden. Wie und wann dieser neue Kurs in Apples Steuerpolitik praktisch umgesetzt wird, ist aber derzeit noch unklar. Laut Bloomberg diskutierten Cook und Macron auch Themen wie Klimawandel, Bildung und die Wirtschaftsreformen in Frankreich.

(Via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steuerstreit: Kommt Tim Cook der EU entgegen?

Dicke Luft herrscht zwischen dem Apple-Konzern und der Europäischen Union, wenn es um das Thema Unternehmensbesteuerung geht. Die EU wirft Cupertino vor, unrechtmäßige Steuervermeidung über die Tochterfirma in Irland zu betreiben, umgekehrt nennt Apple die EU-Einlassungen »politischen Mist«. Bei seinem aktuellen Besuch in Frankreich hat Tim Cook angeblich erstmals Entspannungszeichen gesendet. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Weitere Testgeräte rund um San Francisco aufgetaucht

Wir nähern uns dem Verkaufsstart des iPhone X. Ab dem 27. Oktober könnt ihr das iPhone X vorbestellen. Ab dem 03. November werden die Geräte im Handel sein. Apple nutzt die letzten Wochen bis zum Startschuss, um die Software für das Gerät zu optimieren. Da das iPhone X noch nicht in Kundenhände gelangt ist, ist Apple auf interne Rückmeldungen von Mitarbeitern bzw. Testern angewiesen. Mittlerweile zeigt sich das Gerät immer häufiger in freier Wildbahn.

Weitere iPhone X in freier Wildbahn

Apple hat iPhone X Testgeräte intern an Mitarbeiter verteilt, damit sich diese mit dem Gerät auseinander setzen und die Funktionen auf Herz und Nieren testen können. Da die Apple Mitarbeiter die Geräte nicht nur in den heimischen vier Wänden testen dürfen, zeigen sich diese immer häufiger „auf der Straße“.

Erst vor wenigen Tagen tauchten die ersten iPhone X auf und nun wurden die Kollegen von Appleinsider weitere Fotos zugespielt, die das iPhone X im Alltag zeigen. Zugegebenermaßen sind die Fotos ein wenig verschwommen. Es ist jedoch zu erkennen, dass es sich bei einem der Geräte um das weiße Modell handelt und auf dem anderen Foto sieht man wie der Apple Mitarbeiter die Nachrichten-App aktiv nutzt.

Lots of iPhone X being openly carried around by Apple employees.

Ein Beitrag geteilt von AppleInsider (@appleinsider_official) am

Bis zum Verkaufsstart werden wir sicherlich noch das ein oder andere iPhone X in freier Wildbahn sichten. Apple ist darauf angewiesen, dass die Geräte so intensiv wie möglich vor dem Verkaufsstart getestet werden. Die Erkenntnisse, die daraus gewonnen werden, werden sicherlich in iOS 11.1 einfließen. Dieses Update erwarten wir rund um den Verkaufsstart des iPhone X.

First iPhone X spotted in the wild #essential #arthurfist

Ein Beitrag geteilt von AppleInsider (@appleinsider_official) am

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fibaro Single Switch: Unterputz-Modul für Lichtschalter und Steckdosen erscheint als HomeKit-Version

Durch Zufall habe ich am Wochenende von einer sehr interessanten HomeKit-Lösung erfahren, die bereits in wenigen Wochen auf den Markt kommen soll: Der Fibaro Single Switch mit HomeKit.

Fibaro-Single-Switch-HomeKit

Dass die Macher der smarten Steckdose Parce Plus sich heute Abend in der Höhe der Löwen nach einem neuen Investor und Geschäftspartner umschauen, wisst ihr bereits. Ihr wissen auch, dass das junge Team aus München an einem Unterputz-Lichtschalter arbeitet, der im März 2018 in den Handel kommen soll. Aber wusstet ihr auch, dass ein anderer Hersteller eine solche Lösung bereits in Kürze anbieten will?

Das polnische Unternehmen Fibaro hat jedenfalls einen großen Vorsprung – und wird aller Voraussicht nach mit seinem Single Switch das Rennen machen. Bereits jetzt lassen sich einige HomeKit-Produkte von Fibaro ganz regulär über Amazon bestellen und auch Unterputz-Module hat man bereits im Angebot, bislang allerdings nur für Z-Wave-Geräte und ohne HomeKit-Unterstützung.

Diese ist für uns natürlich besonders interessant. Und das aus zwei Gründen: Lichtschalter können so problemlos nachgerüstet und smart gemacht werden, sei es für Philips Hue oder ein Lichtsystem wie die Nanoleaf Ivy. Alternativ wird sich das Unterputz-Modul von Fibaro auch in Steckdosen einbauen lassen – eine praktische Möglichkeit, den Stromverbrauch zu messen und angeschlossene Geräte per Siri zu steuern.

Ich persönlich würde mit dem Unterputz-Modul gerne Räume ausrüsten, in denen „Personen“ gerne den Lichtschalter betätigen und die Hue-Lampen damit komplett vom Strom trennen, beispielsweise im Badezimmer oder im Schlafzimmer. Denn wie wir alle wissen, können die Lampen dann nicht mehr per App, Siri oder Hue-Zubehör gesteuert werden.

Fibaro Single Switch funkt per Bluetooth

Genaue technische Details rund um den Fibaro Single Switch oder gar einen genauen Preis können wir euch bislang noch nicht nennen. Klar ist nur, dass das kleine Modul für Lichtschalter oder Steckdose mit HomeKit kompatibel ist und per Bluetooth funken wird. Im besten Fall habt ihr im gleichen Raum oder in nicht zu großer Entfernung ein iPad oder Apple TV als HomeKit-Zentrale. Außer der Reichweite gibt es bei der Bluetooth-Lösung kaum noch Nachteile: Der Stromverbrauch ist geringer als bei WLAN-Lösungen und die Schaltzeiten wurden mit iOS 11 stark verringert.

Aktuell sind wir in Gesprächen mit dem deutschen Distributor von Fibaro und hoffen, euch schon bald mit weiteren Informationen versorgen zu können. Was wir euch zum aktuellen Zeitpunkt aber schon zeigen können: Zwei Videos, rund um die Installation und Einrichtung des Fibaro Single Switch.

Der Artikel Fibaro Single Switch: Unterputz-Modul für Lichtschalter und Steckdosen erscheint als HomeKit-Version erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reachability in iOS 11: Apple arbeitet an Bugfix

WWDC 2017 - iPad unter iOS 11 App-Switcher - Screenshot - WakeUp Media

Reachability ist ein Entgegenkommen von Apple für alle, die ein Plus-iPhone haben, aber dieses mit einer Hand bedienen wollen. Damit lässt sich der Bildschirminhalt nach unten verschieben, damit man mit dem Daumen alles erreichen kann. Alles? Dank eines Bugs nicht ganz alles. Aber daran arbeitet Apple. Nicht beabsichtigt In iOS 11, und zwar schon seit (...). Weiterlesen!

The post Reachability in iOS 11: Apple arbeitet an Bugfix appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 10.10.17

Bildung

Klavier Musik Spiele für Kinder & Kleinkinder (Kostenlos, App Store) →

Pronouns Pro: English Grammar (Kostenlos, App Store) →

GRE Vocab Genius (Kostenlos, App Store) →

French Genius (Kostenlos+, App Store) →

Dienstprogramme

KeyWi Keyboard - Type faster on your device using your computer's keyboard (Kostenlos+, App Store) →

Foto & Video

BW Pro (Kostenlos+, App Store) →

Musik

Chinese Classical Instrumental Music (Kostenlos, App Store) →

Produktivität 

HeatPumpApp (Kostenlos, App Store) →

Reisen

Ethiopia Tour Guide (Kostenlos, App Store) →

???????? (Kostenlos, App Store) →

Nevada Hot Springs (Kostenlos, App Store) →

Capitol Hill (Kostenlos, App Store) →

New Jersey Things To Do (Kostenlos, App Store) →

British Columbia Strip Clubs (Kostenlos, App Store) →

Quebec Strip Clubs (Kostenlos, App Store) →

Pennsylvania National Recreation Trails (Kostenlos, App Store) →

Cevennes National Park (Kostenlos, App Store) →

Oklahoma State Parks & National Parks (Kostenlos, App Store) →

Spiele

Sokos: The Unfortunate Phorg Attack (Kostenlos, App Store) →

????-??PK?????? (Kostenlos, App Store) →

I'm Learning (Kostenlos, App Store) →

Super Powerboy Cheats Version - Adventure Game (Kostenlos, App Store) →

Impossible Dial (Kostenlos, App Store) →

Color Twins (Kostenlos, App Store) →

Sticker

Supercats Stickers (Kostenlos, App Store) →

Wood Elf Lamiar (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Adapter: Günstig ist okay

Mac-Adapter: Günstig ist okay

Es sind nicht unbedingt teure Docks nötig, um seinen Apple-Rechner um Anschlüsse zu erweitern – Multiport-Adapter tun es auch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Watch-Patent: Automatisch passendes Uhrenarmband

Apple sucht nach neuen Wegen, die Apple Watch noch benutzerfreundlicher zu machen. Das vom Konzern eingereichte und vom US-Patentamt veröffentlichte Patent 9.781.984 beschäftigt sich entsprechend mit Möglichkeiten, den Anziehprozess des Uhrenarmbands komfortabler zu gestalten. Konkret dreht es sich darum, die Straffheit des Bandes dynamisch und automatisch an den Arm des Trägers anzupassen. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonnet: Externe Mac-Grafikkarten Puck Radeon RX 560/570 vor Markteinführung

Mit macOS High Sierra ist der Betrieb externer Grafikkarten am Mac kein Problem mehr. Die Installation fragwürdiger Patches und tiefe Eingriffe ins System, die für die eGPU-Nutzung bislang Voraussetzung waren, gehören mit dem neuen Betriebssystem der Vergangenheit an. Nun bereitet Sonnet Technologies die Einführung erster eGPU-Komplettlösungen für den Mac vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple könnte in französischen Startup-Inkubator einsteigen

Tim Cook hat mit Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron gestern nicht nur über Steuern und Bildung gesprochen. Wie es scheint plant Apple auch eine Beteiligung an der Station F, einem der weltweit größten Startup-Inkubatoren.

Apple ist recht engagiert dabei seine weltweite Entwicklergemeinde zu unterstützen und ihr neue Werkzeuge an die Hand zu geben. So gründet es rund um die Welt Entwicklerzentren, in denen an neuen Technologien geforscht, aber auch Trainings und Seminare für Entwickler abgehalten werden. Zuletzt eröffnete Apple einen solchen Standort in Indien. Nun erwägt Cupertino allem Anschein nach eine Beteiligung an der Station F, einem französischen Startup-Inkubator. Tim Cook soll während seines Zusammentreffens mit dem französischen Präsidenten Macron über dieses Thema gesprochen haben. An der Station F hatten sich auch Facebook und Microsoft sowie andere Tech-Firmen aus Kalifornien beteiligt. Ein Einstieg Apples wäre nur plausibel. Cook dürfte mit dem Staatschef auch über die europäische Steuerpolitik gesprochen haben. Frankreich ist gemeinsam mit Deutschland bestrebt hier eine strengere Besteuerung multinationaler Konzerne durchzusetzen. Neben seinem Treffen mit dem Präsidenten besuchte Cook auch eine französische Firma, die Komponenten für den Face ID-Sensor im iPhone X liefert.

iOS 11: Reachability-Bug soll früher oder später behoben werden

Man kann nicht unbedingt sagen, dass es iOS 11 an Bugs mangelt, eher im Gegenteil. Dabei gibt es mehr und weniger nervige Vertreter. Wer ein iPhone “Plus” (mit 5,5 Zoll Display) sein Eigen nennt, dem ist vielleicht nicht entgangen, dass Reachability ziemlich herumspinnt. Aber Apple verspricht eine Lösung dafür.

Craig Federighi leistet Öffentlichkeitsarbeit

Ein Leser von Mac Rumors hat sich an Craig Federighi gewandt, um herauszufinden, ob die Sache mit Reachability ein Bug oder ein Feature ist. Gemeint ist, die Benachrichtigungszentrale aus Reachability heraus aufzurufen. Das funktioniert seit iOS 11 nämlich nur noch von ganz oben (auch mit Reachability) und das sei ja wohl nicht Sinn der Übung.

Federighi beantwortete die etwas längere Mail mit einem sehr kurzen Statement: “Wir werden das beheben” – und bestätigt damit, dass es sich um einen Fehler handelt und das Verhalten so nicht gewollt ist.

Reachability kann auf großen iPhones durch doppeltes Antippen (nicht Drücken) des Home-Buttons aufgerufen werden. Der Bildschirminhalt rutscht dann nach unten, sodass nur noch die untere Hälfte des Bildschirms verwendet wird. Das hilft bei der Verwendung mit einer Hand.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: App Icons in iMessage ausblenden

Nicht jeder braucht die App-Leiste in iMessage unter iOS 11.

Mit steigendem Funktionsumfang geht es in iMessage, der Nachrichten-App von iOS 11,, allmählich enger zu. Neuester Zugang ist die Leiste mit App Icons. Für diejenigen unter Euch, die auf diese Leiste verzichten können, haben wir eine gute Nachricht: Ihr könnt sie ganz einfach ausblenden. Wir zeigen Euch, wie das geht.

Die App-Leiste in der Nachrichten-App ausblenden

  • Öffnet die Nachrichten-App
  • Falls noch nicht geschehen, öffnet einen Nachrichtenverlauf
  • Tippt auf das App-Store-Icon um die Leiste auszublenden

Die App-Leiste bleibt nun verschwunden, bis Ihr sie wieder hervorruft. Durch einen Tap auf das graue App-Store-Symbol wird dies ausgeführt.

Die App-Leiste wieder einblenden – mit Fallstrick

So weit die Theorie – in der Praxis funktioniert das manchmal nicht ganz so einfach. Es kann sich dann nämlich auch direk ein App-Fenster öffnen. Wischt Ihr dieses nun weg, dann verschwindet auch die App-Store-Leiste! Erst wenn Ihr in einen anderen Nachrichtenverlauf wechselt, erscheint sie wieder – hier scheint iOS 11 noch ein wenig zu zicken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einhandmodus beim iPhone: Apple will erneut nachbessern

Einhandmodus FeatureWährend der Beta-Phase von iOS 11 hat Apple die 3D Touch-Geste zum Aufruf der Multitasking-Ansicht entfernt und diese nun nach dem Lautwerden kritischer Nutzerstimmen zurück gebracht. Mit der Ausgabe von iTunes 12.7 entfernte Apple den mobilen App Store vom Desktop und führte diesen dann vor wenigen Tagen mit iTunes 12.6.3 wieder ein. Business-Kunden hatten sich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon schenkt euch 9 Euro beim Gutscheinkauf

Amazon hat eine neue Aktion ins Leben gerufen, bei der ihr ein Geschenk über 9 Euro erhaltet. Dieses solltet ihr in jedem Fall mitnehmen, da es kinderleicht ist, sich die 9 Euro zu sichern. Wir sagen euch, wie das Ganze funktioniert.

Amazon: 60 Euro Gutschein kaufen, 9 Euro geschenkt bekommen

Bei Amazon habt ihr die Möglichkeit, zwischen vielen verschiedenen Produkten zu wählen und euch diese nach Hause senden zu lassen. Darüberhinaus bietet Amazon auch verschiedene Services an. Unter anderem könnt ihr euch bei Amazon Gutscheine kaufen, um diese zu verschenken.

Wer kennt das nicht. Man ist zu einem Geburtstag eingeladen und einem fällt nicht das passende Geschenk für das Geburtstagskind ein. Gerne greift man in diesem Fall zu einem Amazon Gutschein zurück, so dass sich der Beschenkte flexibel ein Geschenk seiner Wahl aussuchen kann.

Im Rahmen einer aktuellen Aktion bei Amazon, schenkt euch das Unternehmen einen 9 Euro Aktionsgutschein, wenn ihr einen Amazon Gutschein im Wert von mindestens 60 Euro kauft. Ein Amazon Gutschein ist im übertragenen Sinne bares Geld. Solltet ihr einen Einkauf bei Amazon planen, so kauft euch zunächst einen Amazon Gutschein und sichert euch den 9 Euro Aktionsgutschein.

Diese Gutschein-Aktion gilt noch bis zum 31. Oktober. Der 9 Euro Gutschein muss bis zum 16. Dezember 2017 eingelöst werden. Teilnahmeberechtigt sind Kunden, die bisher online noch keinen Amazon-Gutschein gekauft haben und deren Amazon-Konto seit mindestens 24 Monaten existiert. Die vollständigen Aktionsbedinungen findet ihr hier.

An dieser Stelle können wir euch nur raten, vor dem Einkauf bei Amazon einen Gutschein zu sichern und euch die 9 Euro Geschenk zu sichern. Viel schneller kann man kein Geld sparen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TIOBE-Index: Objective-C & Swift weniger gefragt

Wie aus dem aktuellen TIOBE-Index für Oktober hervorgeht, sind bei den Programmiersprachen die von Apple bevorzugten Sprachen Objective-C und Swift weniger gefragt als vor einem Jahr. Woran dies im Detail liegt, ist nicht bekannt, doch ist bei App-Entwicklern ein anhaltender Trend zu Multi-Plattform-Bibliotheken auszumachen, um gleichzeitig für iOS und Android entwickeln zu können. Vom Trend...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Version von Rennsimulation Dirt Rally kommt

Die auf Spieleportierungen spezialisierte Firma Feral Interactive hat heute einen weiteren Hochkaräter für den Mac angekündigt: Die Rennsimulation Dirt Rally erscheint in den kommenden Wochen für macOS. Bislang ist das Spiel nur für Windows und Konsolen verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gladiator Heroes: neue Augmented-Reality-Schlachten & weitere AR-Features

Mit dem Strategiespiel Gladiator Heroes (AppStore) von Genera Games hat noch ein weiteres iOS-Spiel vor einiger Zeit ein Update mit neuer AR-Funktionalität erhalten. Auch diese Neuerungen möchten wir euch gerne kurz vorstellen.

In der neuen Version 1.9.5 könnt ihr nun Augmented-Reality-Schlachten führen. Damit finden die Gladiatorenkämpfe in realem Umfeld, z. B. vor euch auf dem Tisch statt. Mit der neuen 360-Grad-Ansicht könnt ihr zudem voll in das Geschehen eintauchen oder ganz nah herangehen und Teil der Aktion werden. Zudem könnt ihr die AR-Schlachten aufnehmen und teilen sowie. Und die Gladiatioren präsentieren sich auch in der neuen Ansicht als Augmented Reality Figuren.

Gladiator Heroes AR Trailer

Gladiator Heroes (AppStore) ist ein klassisches PvP-Strategiespiel als F2P-Gratis-Download. Ihr müsst eure eigene Basis bzw. Siedlung aufbauen und kämpft gegen KI-Gegner und andere Spieler. Gespielt wird in Gladiator Heroes (AppStore), der Name verrät es bereits, in der Welt der Gladiatoren. Mehr Infos gibt es in unserer Spiele-Vorstellung.
-gki24805-

Der Beitrag Gladiator Heroes: neue Augmented-Reality-Schlachten & weitere AR-Features erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Wo finde ich „Meine Käufe“ im neuen App Store?

Wo hat Apple die eigenen Käufe im neuen App Store in iOS 11 versteckt?

ios 11 app store kaeufe

Eine Frage, die uns in den letzten Wochen häufig gestellt wurde. Gerne möchten wir noch einmal genauer darauf eingehen. Während man im alten App Store entweder direkt auf „Meine Käufe“ oder über den Update-Bereich darauf zugreifen konnte, hat Apple diesen Bereich jetzt anders positioniert.

Wenn man einmal weiß, wo „Meine Käufe“ jetzt zu finden sind, klingt alles logisch. Habt ihr den App Store gestartet, müsst ihr auf euer Profilbild, insofern vorhanden, in der rechten oberen Ecke klicken und findet dort den Menüeintrag „Käufe“ wieder. Hier habt ihr dann wie gewohnt Zugriff auf alle gekauften Applikation sowie auf die Applikationen, die Familienmitglieder erworben haben.

„Meine Käufe“ im App Store unter iOS 11 finden

Wer sehr viele Apps geladen und gekauft hat, kann alle Käufe durchsuchen. Mit einem Klick auf die Wolke könnt ihr die Apps erneut herunterladen und installieren – natürlich ohne zusätzliche Kosten. Beachtet aber auch, dass nicht mehr alle Applikationen unter iOS 11 installiert werden können. Apps, die 64Bit nicht unterstützen, werden zwar noch angezeigt, können allerdings nicht mehr geladen und geöffnet werden.

Apps, die von Apple entfernt wurden, werden gar nicht angezeigt. Apps, die vom Entwickler aus dem App Store gelöscht wurden, werden weiterhin angezeigt, stehen aber nicht zum Download zur Verfügung.

Der Artikel iOS 11: Wo finde ich „Meine Käufe“ im neuen App Store? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Desktop Publishing: Printworks 2 erstellt Flyer, Broschüren und mehr

DrucksacheFür unseren persönlichen Bedarf reicht uns Apples Pages-Applikationen vollkommen aus. Wenn es darum geht Einladungen, Briefe oder Handzettel vorzubereiten, Bingo-Karten für das Vereinsfest oder Punkte-Zettel für das Sportwochenende zu erstellen, haben wir in Apples Werks-Applikation bislang noch keine Funktionen vermisst. Ambitionierte Anwender, die Pages bereits ausreizen, denen Profi-Lösungen wie QuarkXPress aber zu komplex, zu teuer […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Ferngesteuerte Kakerlake

iGadget-Tipp: Ferngesteuerte Kakerlake ab 7.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Diese Kakerlake ist per iPhone-App steuerbar.

Nicht günstig, aber manche Reaktionen sind sicher unbezahlbar! ;-)

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Elvis Presley Biografie erscheint nicht bei Apple Musik – wegen Skandal mit The Weinstein Company

Eigentlich wollte Apple bei Apple Music vermehrt TV-Shows drehen und eine davon war eine Biografie über Elvis Presley. Als Produktionspartner wurde The Weinstein Company ausgewählt, aber das wird nun nicht mehr zustande kommen. Grund dafür ist der Skandal um Firmengründer Harvey Weinstein. 10 Teile hätten es werden sollen Wie The Hollywood Reporter berichtet, hat Apple (...). Weiterlesen!

The post Elvis Presley Biografie erscheint nicht bei Apple Musik – wegen Skandal mit The Weinstein Company appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bug im iPhone-Einhandmodus: Apple verspricht Besserung

Bug im iPhone.Einhandmodus: Apple verspricht Besserung

Das sogenannte Reachability-Feature hilft ab iPhone 6 dabei, Teile des Bildschirms einfacher zu erreichen. Unter iOS 11 ist es aber inkompatibel zur neuen Benachrichtigungszentrale.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#SaveForLater: Twitter arbeitet an Lesezeichen

Twitter will mal wieder ein wenig komfortabler werden.


Diesmal geht es um Lesezeichen, mit denen Ihr Tweets zum späteren Lesen abspeichern könnt. Denn bisher funktioniert das nur auf dem einen oder anderen Umweg.

Ihr könnt einen Tweet faven, den Ihr Euch merken wollt. Mit dem Herzchen signalisiert Ihr aber auch, dass Ihr den Beitrag gut findet, was ja nicht zwingend der Fall sein muss. Ihr könnt einen Tweet so doof finden, dass Ihr Euch später nochmal mit ihm beschäftigen wollt – ein Herz hat das aber nicht verdient. Unsere Lösung bei iTN: Tweets zum späteren Lesen an uns selbst mailen. Auch nicht gerade elegant.

Twitter-Produktmanagerin Jesar Shah hat nun eine viel bessere Lösung parat: Bookmarks, mit denen Ihr Beiträge zum späteren Lesen abspeichern könnt. Sie hat unlängst auf der HackWeek damit begonnen, an dieser Neuheit zu arbeiten. Eine erste kleine Demo ist auch schon fertig, sie ist auf Jesars Twitterfeed zu sehen. Daran kann sich aber noch viel ändern.

Entwicklung gemeinsam mit den Nutzern

Jesar Shah betont, dass Twitter diese neue Funktion gemeinsam mit seinen Nutzern entwickeln will. Bereits jetzt können Twitter-Fans unter dem Hashtag #SaveForLater ihre Meinung dazu kundtun. Die ersten Reaktionen sind (ganz Twitter-untypisch) überaus positiv. Auch wir finden’s super – endlich keine Tweets mehr an uns selber mailen! Und endlich keine Herzschwäche mehr, mit Favs, die eigentlich gar keine sind.

(Via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So blenden Sie Käufe aus der Familienfreigabe unter iOS 11 aus

Eigentlich ist die Familienfreigabe eine großartige Funktion von iOS. Mit Ihr können gekaufte Apps, Spiele und Abos ganz einfach mit Familienmitgliedern geteilt werden, ohne dass diese Sie erneut bezahlen müssen. Allerdings kann das Feature auch peinlich werden, wenn die Liebsten Flirtapps oder andere peinliche Downloads in Ihren Einkäufen entdecken. Wir möchten Ihnen daher zeigen, wie Sie solche Apps ausblenden können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft beerdigt Windows Mobile und lanciert Edge-Browser für Android und iOS

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyse zeigt: Apple bremst ältere iPhones nicht vorsätzlich aus

Apple verlangsamt ältere iPhones nicht künstlich, um Nutzer zum Neukauf zu zwingen. Dies belegen nun Untersuchungsergebnisse des Benchmarkentwicklers Futuremark.

Es ist eine Behauptung, beinahe so alt wie das iPhone selbst. Es gibt sie auch bei Staubsaugern, Waschmaschinen, Wäschetrocknern und Küchengeräten. Elektrogeräte gehen nach einer Weile kaputt, damit deren Besitzer sich ein neues Maschinchen kaufen müssen. Am iPhone geht diese Verschwörungstheorie so: Mit jedem iOS-Update, das Apple für ältere iPhones herausbringt, mache das Unternehmen diese Geräte absichtlich ein wenig langsamer, bis deren Besitzer schließlich zu einem neuen iPhone greifen müssen. Stimmt nicht, sagen Experten schon lange und sagt jetzt erneut eine Studie von Futuremark.

Keine Anzeichen einer Verschwörung

Das Unternehmen sammelte über 100.000 Benchmark-Ergebnisse von sieben verschiedenen iPhone-Modellen, die es unter iOS 9, iOS 10 und iOS 11 hat laufen lassen. Es fand keinerlei Hinweise darauf, dass irgendwie manipulativ in die Performance eingegriffen worden wäre.

iPhone 5 GPU im Benchmark-Vergleich - Futuremark

iPhone 5 GPU im Benchmark-Vergleich – Futuremark

Die Geräte laufen unter allen getesteten iOS-Versionen in etwa gleich zügig, was CPU- und GPU-Performance betrifft. So ist ein iPhone 5s unter iOS 11 noch immer genauso flink wie unter iOS 9 oder früher. Wir können diese Beobachtung bei Geräten in der Redaktion bestätigen.
Das bedeute indes nicht, dass ältere iPhones sich nicht langsamer anfühlen können, so Futuremark. Neue Features neigen manchmal dazu Geräte stärker auszulasten und das könne dazu führen, dass die Devices träger reagieren.
Wie schlagen sich eure iPhones unter iO_S 11? Teilt eure Beobachtungen!

The post Analyse zeigt: Apple bremst ältere iPhones nicht vorsätzlich aus appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beta-Bingo: Neue Emojis und mehr in der zweiten Beta von iOS 11.1 und watchOS 4.1

Gestern Abend hat Apple die zweite Beta von iOS 11.1 und watchOS 4.1 an Entwickler und Tester der Public Beta verteilt, wir haben für euch die großen Neuerungen gesammelt und schauen sie uns in der neusten Ausgabe des Beta-Bingo an.

iOS 11.1 mit neuen Emojis

Ganz zentral sind natürlich die neuen Emojis, von denen iOS 11.1 Beta 2 über einhundert Stück auf Lager hat. Die Auswahl reicht dabei von explodierenden Köpfen über Igel bis hin zur Nationalflagge von Schottland. Apple integriert damit endlich die Emojis aus dem Emoji 5.0-Set und ermöglicht es Nutzern, noch buntere Nachrichten zu versenden. Auch die zweiten Betas von macOS 10.13.1 und watchOS 4.1 unterstützen die neuen Emojis.

iPhone-Nutzer mit einem 3D Touch-Geräte werden sich zudem darüber freuen, dass die Geste zum Wechseln von Apps und dem Aufrufen der Multitasking-Ansicht zurückgekehrt ist. Zur Aktivierung presst man fest am linken Rand des Displays und wischt dann nach rechts. In iOS 10 war diese Geste bereits integriert, mit iOS 11.0 hat Apple sie dann jedoch wieder entfernt.

Apple Watch Series 3 mit AirPods

Auch die Apple Watch hat mit watchOS 4.1 Beta 2 ein Update erhalten. Die Radio-App, die Apple in der ersten Beta eingeführt hat, unterstützt nun Verbindungen über Mobilfunk, außerdem kann das Radioprogramm von ESPN jetzt wiedergegeben werden.

Apple erweitert mit watchOS 4.1 zudem das Control Center der Uhr. Uhren der Series 3 mit LTE haben dort nun einen WLAN-Schalter, mit dem man auch zuhause manuell auf die LTE-Verbindung der Uhr zurückgreifen kann. Außerdem wird, falls die Uhr nur über WLAN und nicht über ein iPhone verbunden ist, der Name des Netzwerks angezeigt.

Diese großen Neuerungen konnten wir in den zweiten Betas von iOS 11.1 und watchOS 4.1 finden. Sind euch weitere Neuerungen aufgefallen? Teilt sie gerne in den Kommentaren mit uns!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: 3D-Touch-App-Switcher in iOS 11.1 wieder verfügbar

Apple hat das im September abgegebene Versprechen, den aus iOS 11 entfernten 3D-Touch-App-Switcher wieder zugänglich zu machen, erfüllt. Mit der am gestrigen Montag veröffentlichten zweiten Betaversion von iOS 11.1 ist die Funktion zurückgekehrt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video zeigt Neuerungen der watchOS 4.1 Beta 2

Apple hat sich den gestrigen Abend ausgesucht, um neue Beta-Versionen zu seinen Betriebssystemen freizugeben. Genauer gesagt wurde die Beta 2 zu iOS 11.1, macOS High Sierra 10.13.1, tvOS 11.1 sowie watchOS 4.1 veröffentlicht. Auf die Neuerungen der iOS 11.1 Beta 2 sind wir im Tagesverlauf bereits eingegangen. Nun blicken wir auf die Veränderungen in der watchOS 4.1 Beta 2.

Neu in watchOS 4.1 Beta 2

Bereits mit der Beta 1 zu watchOS 4.1 hat Apple ein paar sichtbare Neuerungen eingeführt. Unter anderem erhaltet ihr mit watchOS 4.1 eine neue Radio-App sowie die Möglichkeit direkt über das Handgelenk Apple Music zu streamen.

Nun liegt also die Beta 2 vor und Apple hat ein paar nützliche Verbesserungen einfließen lassen. Zunächst einmal hat Apple Bugs beseitigt. So funktioniert beispielsweise ESPN nun über die Radio.App. Grundsätzlich kann mit der Beta 2 die Radio-App nun auch über das Mobilfunknetz und nicht mehr nur über Wifi genutzt werden.

Darüberhinaus gibt es zwei weitere willkommene Neuerungen. Im Kontrollzentrum der Uhr (wenn ihr von unten nach oben ins Display wischt) seht ihr nun, mit welchen Wifi-Netz ihr verbunden seid. Euch wird die SSID des verbundenen Wifi-Netzes angezeigt. Darüberhinaus gibt es einen neuen Button, mit dem ihr Wifi der Apple Watch 3 ein- und ausschalten könnt.

Keine riesigen Sprünge, die die Beta 2 hinlegt, aber dafür bringt sie nützliche Verbesserungen mit sich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wann muss ich die Siri Remote laden? So überprüfen Sie es am Apple TV

Im Gegensatz zur Apple Remote der vergangenen „Apple TV“-Generationen setzt man bei den beiden aktuellsten Modellen und der Siri Remote nicht mehr auf Knopfbatterien. Die neue Fernbedienung kann nun ganz einfach per Lightning-Anschluss aufgeladen werden. Da der Stromverbrauch durch das integrierte Mikrofon, Bluetooth und Infrarot etwas erhöht ist, ist das Aufladen öfter erforderlich als beim Vorgänger. Den aktuellen Ladestand können Sie jedoch schnell überprüfen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Teufel Real Blue NC: Neuer Over-Ear-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung im Test

Teufel hat neue Kopfhörer im Portfolio. Wir konnten den Real Blue NC vorab testen.

teufel real blue nc headphone

Auf der IFA in Berlin hat Teufel dieses Jahr die neue Kopfhörer-Reihe „Real“ vorgestellt. Wir konnten das neue Top-Modell, also den Real Blue NC, schon vorab testen und möchten euch einen Testbericht zum Nachfolger des Teufel Mute BT vorlegen. Auf meiner Reise nach Berlin konnte ich den Blue NC sowohl im Zug als auch im Flugzeug testen.

Der Real Blue NC ist ein Over-Ear-Kopfhörer, der kabellos betrieben werden kann, da alle Audioübertragungen via Bluetooth erfolgen – eine optionale Kabelverbindung ist aber möglich. Das „NC“ im Namen steht natürlich für Noice Canceling, wobei Teufel hier erstmals auf sogenanntes Hybrid Active Noise Cancelling setzt, bei dem an jeder Kopfhörermuschel zwei Mikrofone, je eins an der Außenseite und in der Hörkammer, zum Einsatz kommen, um die Außengeräusche bestmöglich zu minimieren.

Real Blue NC bietet bis zu 60 Stunden Akkulaufzeit

Der integrierte Akku soll laut Teufel bei einer Kabelverbindung 60 Stunden halten, bei de Bluetooth-Übertragung und aktiver Geräuschunterdrückung rund 30 Stunden. Diese Werte konnte ich noch nicht genau prüfen, allerdings habe ich am vergangenen Wochenende ohne Probleme 10 Stunden Musik gehört. Über den Akkustatus informiert stets eine kleine LED an der rechten Ohrmuschel in Ampelfarben.

Die Steuerung der Musik kann über das Touch-Feld auf der rechten Ohrmuschel erfolgen. Ihr könnt Play/Pause aktivieren, Titel überspringen und die Lautstärke steuern. Ebenso könnt ihr Telefonate annehmen oder mit dem Google Assistent oder Siri kommunizieren. Die Bedienung funktioniert ganz gut, allerdings ist es mir öfters passiert, das ich versehentlich, zum Beispiel beim Zurechtrücken der Kopfhörer, eine Aktion ausgeführt habe, die ich gar nicht ausführen wollte. Wer dem Vorbeugen möchte, kann die Touch-Steuerung optional mit einem Knopfdruck deaktivieren.

real-blue-nc-bottom

Mit nur 220 Gramm ist der Real NC sehr leicht. Als Materialen kommen Proteinleder (frei von tierischen Inhaltsstoffen) und Plastik zum Einsatz, insgesamt wirkt der Kopfhörer aber hochwertig. Das Tragegefühl ist gut, die weichen Ohrpolster schmiegen sich an und sind auch nach mehreren Stunden nicht unangenehm. Ebenso wichtig ist natürlich der Klang. Im Gegensatz zum Vorgänger hat Teufel die maximale Lautstärke noch einmal deutlich erhöht. Der Sound, vor allem im NC-Betrieb, ist wirklich sehr sauber und klar. Wie bei Teufel üblich gibt es aber auch eine gute Portion Bass, hier hat man eine gute Symbiose gefunden. Meiner Meinung nach sind Teufel-Produkte in Sachen Klang wirklich Spitzenklasse.

Noice Canceling des Real Blue NC ist sehr gut

Doch wie gut ist das Noice Canceling? Hier muss man den Real NC mit dem Marktführer von Bose vergleichen. Und auch hier muss ich sagen: Die Geräuschunterdrückung bei Teufel ist sehr gut, bei Bose aber leicht besser. Das Grundrauschen, das bei NC-Kopfhörer kaum zu vermeiden ist, ist beim Real NC wirklich sehr leise, so, dass man den Kopfhörer auch ohne Musik verwenden kann, wenn man sich zum Beispiel im Flugzeug etwas abschirmen möchte.

Wie immer liefert Teufel eine Hartschalenetui mit, in dem der Kopfhörer sowie die mitgelieferten Kabel transportiert werden können. Ich mochte schon den Vorgänger Mute BT, der Nachfolger ist noch einmal verbessert worden, besonders in Sachen Lautstärke und Geräuschunterdrückung. Das Gesamtpaket kostet 229,99 Euro und ist damit deutlich günstiger als der rund 290 Euro teure Bose QC 35.

Das sind die beiden anderen Real-Kopfhörer

the real kopfhoerer

Der Vollständigkeit halber möchte ich noch die beiden anderen Kopfhörer der Real-Reihe kurz vorstellen. Der Real Pure ist die einfachste Ausführung, verzichtet auf Bluetooth und NC und kostet demnach auch nur 119,99 Euro. Der Real Blue siedelt sich genau in der Mitte an und bietet kabellosen Sound, jedoch ohne Geräuschunterdrückung. Der Real Blue kostet 169,99 Euro. Alle Modelle sind ab Ende Oktober erhältlich und können ab sofort vorbestellt werden.

Der Artikel Teufel Real Blue NC: Neuer Over-Ear-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung im Test erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 4.1: Das ist neu in Beta 2

Nicht nur in der zweiten Beta von iOS 11.1 hat sich etwas verändert.

Auch watchOS 4.1 wird weiter überarbeitet. Die neue Beta enthält dabei, wie üblich für diese Phase der Entwicklung, eher weniger große Neuerungen, wird dafür aber umso mehr im Detail verbessert.

So kann die integrierte Radio-App nun auch auf dem neuen LTE-Modell der Series 3 über Mobilfunk genutzt werden. Außerdem hat sich das Control Center verändert: Dort kann nun die SSID von WLAN-Netzwerken eingesehen werden und auf dem LTE-Modell gibt es einen überarbeiteten WiFi-Button.

Alle Änderungen in Aktion zeigt dieses Video:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDFelement 6.3: Das Ultimative Mac PDF Programm (+Gutscheincode)

Wir haben schon mehrfach über PDFelement berichtet, das Tool mit allen möglichen Funktionen rund um PDF Dokumente. Die neue Version 6.3 ist jetzt noch funktionaler und kommt mit tollen neuen Features daher. Ihr sucht das beste und günstigste Programm, um mit PDFs zu arbeiten? Dann seid ihr hier genau richtig. Und als Apfellike Leser bekommt ihr am Ende sogar einen exklusives Gutscheincode!

PDFelement 6.3 Funktionen und Features

Grundsätzlich könnt ihr mit PDFelement Portable Document Formats – kurz PDFs – erstellen, bearbeiten, zusammenfügen, konvertieren und sogar aus einer Reihe an professionell vorgefertigten Formaten auswählen. Wenn man dann zum Beispiel rasch und kostenlos ein gültiges Bestellungsformular oder etwa einen Wohnungsmietvertrag zur Hand haben wollen, können Sie die inbegriffenen PDFs dazu auf der Webseite von Whondershare downloaden und direkt mit PDFelement ausfüllen. Am coolsten finden wir die Option, dass der Nutzer total schnell und bequem aus Texten, Bildern oder HTML Codes PDF Dokumente extrahieren kann. Auch die Bearbeitung direkt im PDF Dokument von Textfeldern ist wirklich gelungen. Wenn ihr also viel mit PDFs in der Schule oder bei der Arbeit zu tun habt, nimmt dieses Tool einem extrem viel Mühen ab.

Doch was genau macht PDFelement 6.3 so besonders? Es sind natürlich die umfassenden neuen Möglichkeiten, die mit dem Programm kommen und es deutlich von der Konkurrenz abheben. Neuerdings könnt ihr PDFs direkt vom Scanner aus erstellen, OCR durchführen und auch PDF/A-Dateien sogleich erstellen. Die Seitennavigation wurde ebenfalls verbessert und ferner sind zweifache OCRs sowie fortlaufende Anmerkungen möglich.

In Sachen Design und Usibility überzeugt das Programm übrigens sehr. Whondershare verwendet große Bedienfelder und eine klare, übersichtliche Struktur, die es dem Kunden einfach macht, das Programm zu durchschauen. Auch Laien finden sich damit zurecht und können die Funktionen ohne Hintergrundwissen benutzen.

PDFelement Download und Versionen

Zunächst sei erwähnt, dass sowohl Windows als auch Mac Nutzer dieselben Features genießen. Auch auf iOS Geräten gibt es das Programm übrigens im App Store. Die Vollversion ist kostenpflichtig, doch gibt man für schöne Software, die funktioniert, auch gerne Geld aus. Kostenfreie Updates für die Zukunft sind natürlich mit dabei. Doch das Beste: Ihr könnt das Tool jetzt gratis herunterladen und einige Wochen testen.

Gutscheincode für Apfellike Leser

Als Apfellike Leser habt ihr heute Glück! Denn mit dem Code “SDEZUA40” könnt ihr bis zum 9.11.2017 einen Rabatt von 40 EURO genießen.

Wir können euch PDFelement sehr empfehlen. Es ist kein Wunderprogramm mit wahnsinnigen Funktionen, doch tut es den Job sehr gut. Nicht zuletzt dank dem klasse User Interface ist es der perfekte Begleiter für den Alltag am Computer, Mac oder auf mobilen Endgeräten.

The post PDFelement 6.3: Das Ultimative Mac PDF Programm (+Gutscheincode) appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 schnell laden: Neue Messreihe mit sechs Netzteilen

LadenEin Nachtrag zu unserem Artikel 12 Watt reichen bereits aus, den wir am vergangenen Freitag veröffentlicht haben. Der Software-Entwickler Dan Loewenherz hat sich die Mühe gemacht die Ladezeiten des neuen iPhone 8 Plus während der Nutzung von sechs Netzteilen mit unterschiedlichen Leistungswerten zu notieren. Zum Einsatz kamen Apples USB-C-zu-Lightning-Kabel, der 5 Watt-Stecker aus der iPhone-Schachtel, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.13.1 und iOS 11.1: Neue Builds jetzt im öffentlichen Betatest

Gestern hat Apple die Betriebssystemupdates macOS 10.13.1 und iOS 11.1 in jeweils einer zweiten Betaversion für Entwickler veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gefährlich und teuer: Vorsicht bei Schnappschüssen!

Vom sommerlichen Betriebsausflug bis hin zur Weihnachtsfeier, es gibt unzählige Anlässe, bei denen die Kolleginnen und Kollegen gerne mal das Handy rausholen und Schnappschüsse machen, um damit die gute Stimmung zu dokumentieren oder eben einfach die Momente festzuhalten. Doch das ist gefährlich und kann richtig teuer werden! Wir zeigen euch in diesem Beitrag, wie Ihr beim Aufnehmen und veröffentlichen von Fotos auf der rechtlich sicheren Seite bleibt. 

Schnappschüsse ohne ärgerliche Konsequenzen

Hinweis 1: Recht am eigenen Bild

Kollegen, die einen zentrales Objekt des Fotos sind, also im Porträt-Format fotografiert wurden oder als einzige Person in Großaufnahme zu sehen sind, sollten vor der Veröffentlichung des Bildes um eine ausdrückliche Einverständnis gebeten werden. Oft reicht es hier jedoch auch aus, dass der Fotografierte in die Kamera lächelt und winkt o.ä. und somit deutlich macht, dass der einverstanden ist, abgelichtet zu werden. Jedoch ist es hierbei auf rechtlicher Ebene deutlich besser, wenn man über eine Einverständniserklärung der Person in Schriftform verfügt, die vollständig zur ausdrücklichen Nutzung in den vorgesehenen Medien (Jahresbericht, Mitarbeiterzeitschrift, Internet einschl. sozialer Netze) befugt.

Hinweis 2: Keine ungünstigen Aufnahmen

Natürlich ist es nicht die Absicht des Fotografierenden, die Kolleginnen und Kollegen auf peinliche Weise zu zeigen. Oft kann aber so mancher Schnappschuss so ungünstig ausfallen, dass ein nachteiliger Eindruck entsteht und dies liegt dies im Auge des Betrachters. Während das Bild für den Fotografierenden völlig normal aussieht, kann das bei einer Person, welche sich selbst auf dem Bild befindet ganz anders sein.

Schnappschüsse-Aufpassen-iPadBlog.deIhr überlegt, ob das Bild geeignet ist oder nicht? – Am besten gleich weg damit!

Hierbei ist es also am klügsten, die Bilder direkt zu löschen, damit sie nicht missbräuchlich gegen den Fotografierten eingesetzt werden können. Denn Menschen in kompromittierender Weise zu zeigen kann als Verletzung des persönlichen Lebensbereichs gelten und als Straftt geahndet werden (§ 201a Strafgesetzbuch).

Basic 3: Aufpassen bei der Veröffentlichung in Social Media

Ein Bild, welches in den sozialen Netzwerken veröffentlich wird, kann dort kommentiert und geteilt werden. Dies führt herbei, dass es sich dem eigenen Einflussbereich entzieht und keine Kontrolle mehr über die Löschung des Bildes gewährleistet ist. Daher empfiehlt es sich keine Fotos bei Facebook, Instagram zu veröffentlichen, auf denen sich Kollegen im Fokus befinden und/oder problemlos identifiziert werden können.

Fazit

Wenn Ihr euch unsicher seid, ob ein Foto ein Problem darstellen könnte, fragt euch am besten einfach selbst, ob Ihr in dieser Pose, mit dieser Mimik und Gestik abgelichtet werden wolltet und was Freunde und Familie wohl dazu sagen würden, wenn Sie euch so im Internet oder einer Zeitschrift sehen. Wenn die Entscheidung hierbei auf Verwunderung oder Kopfschütteln fällt, solltet Ihr das Foto lieber nicht veröffentlichen.

Jetzt unserer News Site auf XING folgen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D Touch: iOS 11.1 Beta 2 bringt den App Switcher zurück

Im Rahmen der Betaphase zu iOS 11 wurde bekannt, dass Apple den App Switcher via „3D Touch“-Geste absichtlich entfernt hat. Auf Nachfrage bei Apple antwortete Software Engineering Chief Craig Federighi prompt und versprach die Rückkehr der Funktion in einem kommenden Update. Mit der zweiten Beta zu iOS 11.1 scheint man nun das Verprechen einzulösen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Still und heimlich: Apple veröffentlicht iTunes 12.6.3

Die Veröffentlichung von iTunes 12.7 sorgte bei vielen Nutzern für Frust: Apple hatte die Verwaltung von iOS-Apps und -Klingeltönen aus dem System entfernt. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, eine neue alte Version von iTunes mit diesen Funktionen zu verwenden.

iTunes 12.7 Beta in macOS High Sierra, Bild: Screenshot aus dem App Store

In iTunes 12.7 hat Apple komplette Unterstützung für die neuen Funktionen von iOS 11 und dem iPhone 8 eingebaut, dennoch entfernt das Update eben auch die Funktion zum Download und zur Verwaltung von iOS-Anwendungen sowie -Klingeltönen. Ein findiger reddit-Nutzer hat nun jedoch einen neuen Download bei Apple gefunden: iTunes 12.6.3. Die Version bietet weiterhin alle alten Funktionen und versteht sich trotzdem problemlos mit iOS 11 und dem iPhone 8. Apple selber schränkt allerdings ein, dass man Support nur für die neuste Version von iTunes anbieten könne.

Die Version von iTunes ist laut Apple dafür gedacht, über iTunes 12.7 installiert zu werden und ist als Mac- und Windows-Anwendung verfügbar. In einigen Firmen müssen Apps weiterhin durch eine EDV-Abteilung verwaltet werden, Apple löst mit iTunes 12.6.3 das Problem, welches durch iTunes 12.7 geschaffen wurde.

Zu den Downloads:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reachability-Fehler in iOS 11: Federighi verspricht Behebung

Als Apple die Displaygröße von iPhones im Jahr 2014 von 4’’ auf mindestens 4,7’’ erhöhte, empfanden dies viele Beobachter als wichtigen und guten Schritt. Da die Displaydiagonale der üblichen Daumenlänge damit aber endgültig enteilt ist, sorgte dieser Schritt bei der Ein-Hand-Bedienung für Schwierigkeiten. Apple adressierte dieses Problem mit der Reachability-Funktion: Zweimaliges Tippen auf de...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für E-Mail-Client Thunderbird erschienen

Mozilla hat die kostenfreie E-Mail-, Usenet- und Chat-Software Thunderbird in der Version 52.4 veröffentlicht. Das Update verbessert die Stabilität und behebt mehrere Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit IMAP-Attachements, dem Mac-Adressbuch und der Benutzeroberfläche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Home-Button und 3D Touch-Verzicht: Face ID soll im iPad landen

Face IdNicht alle iPhone-Innovationen erreichen langfristig auch das iPad. Der neue Home-Button etwa, der beim iPhone 7 nicht mehr mechanisch arbeitet, sondern – um weniger anfällig für Wasserschäden und Abnutzungs-Defekte zu sein – ausschließlich auf einen virtuellen, druckempfindlichen Taster setzt, muss im aktuellen iPad Pro vergeblich gesucht werden. Und auch die 3D Touch-Geste hat es bislang […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Time Calc – dauern und datieru

Time Calc berechnet Zahlen, Dauer und Termine.

Es ist praktisch, wenn du willst:
– Spielzeit von mehreren Musiktiteln herausfinden
– Melden Sie, wie viele Stunden Sie insgesamt gearbeitet haben
– Ermitteln Sie Ihre Flugdauer, indem Sie die Abfahrtszeit von der Ankunftszeit abziehen (Zeitzone)
– Verfallsdaten finden

Zeit Calc kann die folgende Arithmetik durchführen.
Nummer + Nummer
Nummer – Nummer
Anzahl * Nummer
Anzahl / Nummer
Dauer * Anzahl = Dauer
Dauer / Anzahl = Dauer
Dauer + Dauer
Dauer – Dauer
Dauer / Dauer = Anzahl
Datum + Dauer = Datum
Datum – Dauer = Datum
Datum – Datum = Dauer
Anzahl / Dauer = Anzahl pro Längeneinheit

M + & M- Schlüssel zum Hinzufügen / Subtrahieren, was im Speicher ist.
Tippen Sie auf = (gleich), um die Einheiten von sec, min, hour, week zu ändern.
Tippen Sie auf die # -Taste, um die Einheit zu löschen. z.B. 1,5 Tage werden 1,5

Time Calc - dauern und datieru (2,29 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp arbeitet an Stickern

Die WhatsApp Entwickler arbeiten hinter den Kulissen bereits an den nächsten Neuerungen für ihren Messenger. Zukünftig wird euch der WhatsApp Messenger auch Sticker anbieten, die ihr ihn Chats verwenden könnt.

WhatsApp: erste Sticker zeigen sich

Erst vor wenigen Tagen hat WhatsApp ein neues Update veröffentlicht, um unter anderem Anpassungen für iOS 11 vorzunehmen. Allerdings arbeiten die Entwickler längst an den nächsten Updates und weiteren neuen Funktionen.

Bereits in vielen anderen Messengern lassen sich Sticker verwenden, so auch z.B. im zum Konzern gehörenden Facebook Messenger. Genau wie beim Facebook Messenger werden die Sticker in WhatsApp ohne Sprachblase verschickt. Zeitstempel etc. sind jedoch vorhanden.

appgefahren News-Ticker am 10. Oktober (4 News)

Was passiert in der Apple-Welt? In unserem News-Ticker erfahrt ihr es kurz und kompakt.
+++ 9:47 Uhr – Unitymedia: Störungen bei vielen Kunden +++ Aktuell gibt es bei Unitymedia Störungen, sowohl Internet, TV als auch Telefon können gestört sein. Gut, dass wir im Büro Internet von Vodafone haben…
+++ 6:58 Uhr – Twitter: „Save for later“ Funktion geplant +++ In einem Tweet hat ein Twitter-Produktmanager durchsickern lassen, dass das Unternehmen an einer Möglichkeit arbeitet, ausgewählte Tweets privat zu speichern, quasi eine private „später lesen“-Funktion. Könntet ihr ein solches Feature gebrauchen?
+++ 6:55 Uhr – iPad Pro: 2018 mit Gesichtserkennung +++ Das 2018er-Modell des iPad Pro soll mit Face ID ausgestattet sein, zumindest laut diesen Gerüchten. Ob Apple damit auch den Home Button auf dem iPad abschaffen wird?
+++ 6:54 Uhr – Apple: Neue Beta-Versionen veröffentlicht +++ Apple hat gestern Abend eine ganze Ladung neuer Beta-Versionen für iOS, macOS, tvOS und watchOS veröffentlicht. Die wichtigsten Neuerungen stellen wir euch gleich noch einmal ausführlich vor.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 10. Oktober (4 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Life-Management-Game „Crap! I’m Broke: Out of Pocket“ erstmals reduziert

Ziemlich genau ein Jahr nach dem Release gibt es das Life-Management-Game Crap! I’m Broke: Out of Pocket (AppStore) erstmals günstiger im AppStore.

Zum Release im Oktober 2016 lag der Preis der Universal-App bei 1,99€, wurde im Frühjahr diesen Jahres durch die Preiserhöhung im AppStore auf 2,29€ angehoben. Davon könnt ihr nun die Hälfte sparen. Denn aktuell kostet der Premium-Download nur 1,09€. Das ist auch der bisherige Tiefstpreis – logisch bei der ersten Preissenkung überhaupt.
-gki22969-
Was erwartet euch nach dem Download von Crap! I’m Broke: Out of Pocket (AppStore)? Das iOS-Game ist eine Lebenssimulation, die die Geschichte eines jungen Mannes erhzählt, der erstmals auf eigenen Beinen steht. Wie ihr schnell feststellen werdet, kostet das Leben Geld. Genau das gilt es durch verschiedene Jobs (gelöst durch kleine Minispiele) zu verdienen und anschließend geschickt und klug auszugeben. Crap! I’m Broke: Out of Pocket (AppStore) ist ein ungewöhnliches Spiel mit einer tollen Optik und amüsanten Minispielen, über das ihr hier mehr erfahrt.

Crap! I’m Broke: Out of Pocket iOS Trailer

Der Beitrag Life-Management-Game „Crap! I’m Broke: Out of Pocket“ erstmals reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Experte: Auch iPad wird bald Gesichter erkennen

Apple iPad Air 2

Apples im iPhone X erstmals verbautes TrueDepth-Kameramodul, das einen 3D-Scanner enthält, soll bereits im nächsten Jahr auch in Tablets verbaut werden, hat ein treffsicherer Analyst erfahren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt neue Betas von iOS 11.1, watchOS 4.1, tvOS 11.1 und macOS 10.13.1

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 mit 64 GB: Heute dank Gutschein für 720 Euro bestellen

Bei eBay kommt ihr heute günstig an das erst vor wenigen Wochen veröffentlichte iPhone 8.

iphone 8

Das iPhone X ist euch eindeutig zu teuer? Ihr wollt erst einmal weiter auf Touch ID und den Home Button setzen? Euch reicht ein kleines Update? Dann könnt ihr euch heute bei eBay günstig ein iPhone 8 mit 64 GB Speicherplatz sichern. Vermutlich wird das Angebot nicht besonders lange gültig sein, daher solltet ihr schnell zuschlagen (Update: Mittlerweile ist nur noch das goldene Modell verfügbar).

  • iPhone 8 für 719,90 Euro (zum Angebot)
  • Gutscheincode PBWARE2 an der Kasse eingeben

Verkäufer ist ausgerechnet Asgoodasnew, der sich in den letzten Jahren einen Namen mit dem Verkauf von generalüberholten und gebrauchten Produkten gemacht hat. Beim iPhone 8, das ja erst vor wenigen Wochen auf den Markt gekommen ist, handelt es sich allerdings um Neuware in nicht geöffneter Originalverpackung, ihr bekommt also auch die volle Apple-Garantie.

Bei anderen Internet-Händlern kostet das iPhone 8 mit 64 GB Speicherplatz je nach Farbe zwischen 760 und 780 Euro, bei Apple selbst werden 799 Euro fällig. Bei eBay könnt ihr heute mit dem Gutscheincode PBWARE2 also rund 50 Euro sparen.

iPhone 8 Angebot

Das erwartet euch beim iPhone 8

Eine neue Glasrückseite, eine bessere Kamera, mehr Leistung und drahtloses Laden. Würde es nicht bald ein iPhone X geben, hätte ich mir das iPhone 8 wohl auch gekauft. Man könnte es fast als das beste „klassische“ iPhone bezeichnen.

„Es gibt nichts, was mir am iPhone 8 oder iPhone 8 Plus nicht gefallen hat. Es ist leistungsfähiger, hat eine bessere Kamera, das Porträt-Lightning, den verbesserten Porträt-Modus, kabelloses Aufladen, ein besseres Display, True Tone und iOS 11. Das sind großartige Geräte, die ich ohne zögern empfehlen würde“, heißt es beispielsweise im Test von The Loop. Spiegel Online hat vor einigen Wochen geschrieben: “ „Die iPhones 8 und das 8 Plus sind die Nachfolger, die man für das iPhone 7 erwarten konnte: bestens verarbeitet und in mancherlei Hinsicht überarbeitet. Aber wie so oft gilt: Wer eines der Vorjahresmodelle hat, muss nicht auf das neue iPhone aufrüsten, viele neue Funktionen bekommt man schon durch das kostenlose Update auf iOS 11.“

Unsere Empfehlung daher: Habt ihr ein iPhone 6 oder älter und wollt nicht mehr als 1000 Euro für ein neues Smartphone bezahlen, ist das iPhone 8 das Modell eurer Wahl.

Der Artikel iPhone 8 mit 64 GB: Heute dank Gutschein für 720 Euro bestellen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TrueDepth-Kamera mit Face ID ab 2018 auch in neuen iPads?

Die Gesichtserkennung mit Face ID soll eines der großen Features des iPhone X werden, laut eines Analystenberichts könnten ab 2018 auch die iPads davon profitieren.

Wie der Analyst Ming-Chi Kuo spekuliert, könnte das iPhone X ab 2018 nicht mehr Apples einziges Gerät mit der neuen TrueDepth-Kamera sein. Die neuen iPad Pro-Modelle, so lautet seine Prognose, sollen auch mit dem Sensor ausgestattet sein. Dem Nutzer will man damit ermöglichen, ein einheitliches Nutzungserlebnis über alle Geräte hinweg zu erfahren. Mit der Einführung von Touch ID war Apple ähnlich vorgegangen. Zuerst war der Fingerabdrucksensor im iPhone 5s integriert, später erhielten dann auch iPads die neue Technologie.

In der iPad-Reihe soll die TrueDepth-Kamera vorerst nur in den iPad Pro-Modellen verfügbar sein, allerdings könnten laut Kuo auch die normalen iPhones ab dem kommenden Jahr mit der neuen Technologie ausgestattet werden. Einen genauen Termin für die Vorstellung der neuen iPad Pro-Modelle nennt Kuo aktuell nicht, in diesem Jahr hat Apple die Entwicklerkonferenz WWDC dazu genutzt. Erst gestern hatten wir berichtet, dass die Einführung von Face ID die Hersteller von Android-Smartphones stark unter Druck setzt. Viele der Konkurrenten würden nun ihre Arbeit an einem Fingerabdrucksensor unter dem Glas des Displays pausieren und stattdessen versuchen, ein konkurrenzfähiges System zur TrueDepth-Kamera und Face ID zu entwickeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad der 3. Generation: Support-Ende steht bevor

Als Apple im März 2012 die dritte Generation des Apple-Tablets vorstellte, konnte man sich über die offizielle Bezeichnung des Gerätes schon am Kopf kratzen. Nach »iPad« und »iPad 2« folgte nicht etwa das »iPad 3«, sondern das »neue iPad«. Natürlich hat sich diese Bezeichnung nicht langfristig durchsetzen können, so verwendet man heute lieber die Bezeichnung »iPad der 3. Generation«. Auch histo...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Europäische Finanzchefs sprechen über "Apple Tax"

Apple-Logo

In Luxemburg startet ein Treffen der EU-Finanzminister. Sie wollen IT-Konzerne künftig stärker besteuern. Im Blickpunkt stehen Apples irische Steuersparmodelle – aber auch die Tricks von Google, Facebook und anderen Online-Riesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra Update nach Sicherheitslücke

macOS High Sierra Update nach Sicherheitslücke
[​IMG]

Vor wenigen Minuten berichteten wir noch von einer Sicherheitslücke in macOS High Sierra. Bei dem...

macOS High Sierra Update nach Sicherheitslücke
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleCare+: Was man alles über Apples erweitere Garantie wissen muss.

AppleCare+: Everything you need to know about Apple’s extended warranty program

Weil Apple die Hardware, das Betriebssystem und viele Anwendungen entwickelt, arbeiten alle Komponenten von Apple Produkten ideal zusammen. Und nur mit AppleCare Produkten erhältst du Service und Support durch Apple Experten, sodass sich die meisten Probleme mit einem Anruf erledigen lassen.

Bei Macworld gab es dieser Tage eine sehr lesenswerte Zusammenfassung zu allem Wissenswerten zu AppleCare+; Apples Garantieerweiterung für das iPhone, das iPad, den iPod touch, den Mac sowie Apple Displays oder der Apple Watch.

Das bezieht sich natürlich erst mal auf den amerikanischen Markt. Sehr vieles gilt aber auch für die deutsche Version dieser Versicherung und lässt sich 1:1 auch hierzulande umsetzen.

-> https://www.apple.com/de/support/products


agu-spaceinvader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Assistant soll dank WaveNet bald menschlicher klingen

Mithilfe einer neuen Text-to-Speech-Technologie aus Googles Deepmind-Abteilung soll der digitale Assistent schon bald wesentlich "menschlicher" klingen.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So überprüfen Sie den Datenverbrauch der WLAN-Unterstützung am iPhone

Gemeinsam mit iOS 9 hat Apple ein Feature namens „WLAN-Unterstützung“ eingeführt. Dieses sorgt dafür, dass das mobile Datennetz gegebenenfalls auch im WLAN aktiviert wird und dieses bei schwacher Verbindung unterstützt. Allerdings sorgt die Funktion bei einigen Nutzern auch für Unmut, da sie sich auf den Datenverbrauch auswirkt. Um sich selbst ein Bild von dem Verbrauch zu machen und das Feature eventuell zu deaktivieren, möchten wir Ihnen zeigen, wo es sich befindet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwickler grübeln: iPhone X, Apple Watch, Drag and Drop

Iphone X DisplayIm folgenden verlinken wir vier aktuelle Leseempfehlungen, deren Lektüre wir euch ans Herz legen möchten. Vielleicht habt ihr in der Mittagspause oder auf dem Weg nach Hause ja zehn Minuten Zeit um euch den Gedanken und Problemen aus der App-Entwickler-Community zu widmen. Drag and Drop richtig umsetzen Die Macher der Podcast-App Castro gehen in ihrem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro im nächsten Jahr voraussichtlich mit Face ID

Möglicherweise schon in der ersten Jahreshälfte 2018 könnte Apple nach Ansicht des vielbeachteten Marktforschers Ming-Chi Kuo ein iPad Pro mit Face ID vorstellen. Er sieht Hinweise dafür, dass Apple neben dem iPhone X im kommenden Jahr auch iPads mit dem neuen Sicherheitssystem zur Gesichtserkennung ausstatten wird. Der Bericht ist zwar an sich wenig überraschend, allerdings insofern bemerke...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reachability in iOS 11: Apple arbeitet an einem Bugfix für den Einhandmodus

Der Einhandmodus von iOS, Reachability genannt, soll offenbar weiterentwickelt werden.

Das Feature kämpft seit der ersten Version von iOS 11 mit Problemen und soll auch im iPhone X nicht implementiert sein – iTopnews.de berichtete.

Einige iPhone-User finden es vor allem sehr nützlich, mit einer Tipp-Geste auf den Home Button das Display zu „halbieren“ und mit einer Hand an das Notification Center zu kommen. Dies war in den Betas von iOS 11 möglich, nicht aber in der finalen Version.

Ein Leser von Macrumors hat Apples Craig Federighi das Problem per Mail erläutert – und dieser hat, wie häufiger in den letzten Wochen, auf die Eingabe reagiert. Apple „arbeitet daran, es zu beheben“, so seine Antwort.

Das lässt hoffen, dass die Funktion in kommenden Updates von iOS 11 zurückkehren wird. In der gestern veröffentlichten Beta 2 von iOS 11.1 ist davon aber noch nichts zu sehen.

Nutzt Ihr den Einhandmodus Reachability?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Biopic von Elvis Presley wohl gestrichen

Apple Music: Biopic von Elvis Presley wohl gestrichen auf apfeleimer.de

Bekanntlich plant Apple künftig mehr und mehr mit Original Content – unter anderem war auch ein Biopic von Elvis Presley geplant. Dieses sollte exklusiv über Apple Music ausgestrahlt werden, genauso wie bereits CarPool Karaoke, das auch von Apple selbst produziert wird.

Apple Music: Geplantes Elvis-Biopic gestrichen

Nach neuen Informationen von Deadline wurde die Produktion aber mittlerweile eingestellt. Das Projekt soll noch in den Kinderschuhen gesteckt haben, wurde erst vor ein paar Monaten beschlossen. Trotzdem ist das Projekt nun wohl nicht mehr geplant, wurde vielmehr gestrichen.

Als Grund wird der Skandal um Filmproduzent Harvey Weinstein, der The Weinstein Company gegründet hat. Im Jahr 2016 war diese Firma für die Produktion einer TV-Serie über Elvis Presley verantwortlich und soll bei Apples Planungen um das Elvis-Biopic ebenfalls involviert gewesen sein.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Skandal um Harvey Weinstein erschüttert Hollywood

Nachdem Harvey Weinstein nun angelastet wird, seine Position in Hollywood über Jahrzehnte für sexuelle Belästigungen an Kolleginnen und Schauspielerinnen ausgenutzt zu haben, soll Apple aber das Interesse an einer Kooperation verloren haben. Der Skandal um Harvey Weinstein erschüttert gerade Hollywood, da immer mehr Schauspielerinnen an die Öffentlichkeit treten und dem Produzenten ebenfalls sexuelle Belästigungen vorwerfen.

Der Beitrag Apple Music: Biopic von Elvis Presley wohl gestrichen erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhoneBook Pro

PhoneBook Pro -es ist eine Anwendung, um Ihre Kontakte verwalten, das wird Ihr Adressbuch sauber und einfach zu bedienen.

HAUPTEIGENSCHAFTEN
• Entfernen von Duplikaten und Zusammenführen von Kontakten
• Sichern und Wiederherstellen Kontakte
• Gruppennachrichten und E-Mails
• Filter Kontakte mit irgendwelchen Bedingungen
• Lieblings Kontakte in der App und im Notification Center

REINIGUNG DER KONTAKT
Die App wird alle doppelte Kontakte, Kontakte mit den gleichen Telefonnummern oder E-Mail und ähnlichen Namen zu finden. Vor dem reinigen der Kontakte, die Sie sehen können ist eine Vorschau auf das Ergebnis der Vereinigung und manuell wählen Sie Kontakte.

BACKUP
Backups können per E-Mail gesendet oder übertragen auf Ihrem computer über iTunes.
Sie können wieder alle Kontakte auf einmal, oder manuell ausgewählte Kontakte.
Verbinden Sie Ihr Dropbox-Konto und automatisch speichern von Kontakten auf einem Zeitplan.

LIEBLINGS-KONTAKTE
Sie können Lesezeichen für die Telefonnummern oder E-Mails. Zur Verfügung die entsprechende Aktion: Anruf, eine Nachricht senden oder E-Mail, rufen Sie per Facetime oder senden Sie eine Nachricht in WhatsApp. 
+ Widget mit Ihrem Lieblings-Kontakte in Notification Center.

KONTAKT-MANAGEMENT
• Sofort senden Gruppe text & E-Mail
• Filterung Kontakt mit allen Bedingungen 
• Exportieren Sie Kontakte per E-Mail oder eine Nachricht
• Erstellen, Bearbeiten, löschen und batch löschen von Kontakten, Gruppen und filtern 
• Praktische Organisation der Kontakte
• Schnelle Suche 
• Schneller Zugang zu Ihren eigenen Kontakt 
• Anzeigen der links und Adressen auf der Karte anzeigen

PhoneBook Pro (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bonjeff: Ein neuer Bonjour Browser

BonjefDer Mac-Entwickler Jeff Johnson hat sich mit Bonjeff an einer neuen Version des in die Jahre gekommenen Bonjour Browsers von Kevin Ballard versucht und bietet seinen Netzwerk-Helfer jetzt zum kostenfreien Download auf der Code-Plattform Github an. Die 11MB große Applikation zeigt euch nach dem Start alle Bonjour-Dienste im eigenen Heimnetzwerk und informiert so über HomeKit-Geräte, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPad Messeständer im Sortiment

Wir erweitern aktuell unser iPad Ständer Sortiment durch professionelle, diebstahlgesicherte iPad Bodenständer und Tischhalterungen für den Einsatz auf Messen, in Shops und bei Events. Gleich drei neue Hersteller konnten wir jetzt für den Vertrieb ihrer Ständer über arktis.de gewinnen. Die Kiosk System Ständer überzeugen nicht nur durch Ihre exzellente Qualität sondern auch durch ihre attraktiven Preise, die teilweise über 30% […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schreiben wie auf Papier: PaperLike-Folie für das iPad offiziell erhältlich

Die iPad-Folie PaperLike ist ab sofort erhältlich. Was sie kann, lest ihr folgend.

paperlike

Mit dem iPad Pro und dem Apple Pencil kann man gut und einfach auf dem iPad schreiben und zeichnen. Doch wer das echte Papiergefühl vermisst, sollte sich PaperLike ansehen. Hierbei handelt es sich um eine Folie, die das Schreiben wie auf Papier ermöglicht.

Jan Sapper hat PaperLike mit einer Crowdfunding-Kampagne im vergangenen Sommer erfolgreich weltweit eingeführt. Die Kampagne hat mit mehr als 3.000 Unterstützern über 70.000 US-Dollar eingespielt. Jetzt ist die clevere Folie im hauseigenen Webshop erhältlich und kann im Doppelpack für 29 Euro geordert werden. Sie steht für die verschiedenen Displaygrößen 9,7″, 10,5″ und 12,9″ zum Kauf bereit und wird innerhalb einer Woche verschickt.

Die PaperLike-Folie ist natürlich passgenau für das jeweilige iPad und reduziert außerdem Reflexionen, bietet Schutz vor Kratzern und verhindert Fingerabdrücke auf dem Display.

Gründer Jan Sapper erklärt:

„Ich selbst nutze das iPad Pro sehr gerne zum Arbeiten mit dem Apple Pencil, hatte dabei aber stets ein unnatürliches Gefühl. Es war wie auf Glas zu schreiben. So kam es zur Idee von PaperLike – einer Folie, die Papier täuschend echt simuliert.“

Werft gerne noch einmal einen Blick in das angehängte Video. Solch ein Produkt muss man aber selbst erleben, um sich eine eigene Meinung bilden zu können. Wer iPad Pro und den Apple Pencil einsetzt, und das echte Schreibgefühl vermisst, kann sich dieses mit der PaperLike-Folie zurückholen.

Der Artikel Schreiben wie auf Papier: PaperLike-Folie für das iPad offiziell erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Euclidean Lands“ bietet neuen AR-Modus

„Euclidean Lands“ bietet neuen AR-Modus

Eines der Highlights von iOS 11 ist auf jeden Fall das Thema „Augmented Reality“. Diverse neue Spiele sind im AppStore erschienen, die von den neuen Möglichkeiten profitieren. Aber auch ältere Titel erhalten per Updates neue AR-Features – so wie Euclidean Lands (AppStore) von kunabi brother.

Das im März diesen Jahres im AppStore erschienene Puzzle-Adventure bietet seit einem Update vor einigen Tagen einen AR-Modus, bei dem ihr die Puzzle des Spieles virtuell vor euch spielen könnt. Die Würfel schweben auf dem Display eingeblendet vor euch, egal wo ihr seid – bei euch Zuhause, unterwegs oder wo auch immer. Somit könnt ihr nun vor realen Umgebungen spielen, statt die bunten Hintergründe des „normalen“ Modus zu sehen. Wie cool das ist, seht ihr in diesem Trailer

Euclidean Lands AR Trailer

Euclidean Lands (AppStore) ist ein Strategie-Puzzle und kostet als Premium-Download 4,99€. Dafür bekommt ihr 40 Level kniffligen Puzzlespaß, der uns an eine Mischung aus Monument Valley (AppStore) und der „GO“-Reihe wie Hitman GO (AppStore) erinnert. Weitere Informationen zu Euclidean Lands (AppStore) von kunabi brother gibt es in unserer Spiele-Vorstellung.
-gki19721-

Der Beitrag „Euclidean Lands“ bietet neuen AR-Modus erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch als Public Beta 2: iOS 11.1, tvOS 11.1 und macOS 10.13.1

Gestern Abend verteilte Apple die zweiten Beta-Versionen von iOS 11.1, tvOS 11.1 und macOS 10.13.1 an Entwickler, ab sofort sind diese auch für öffentliche Betatester verfügbar.

Nur wenige Stunden nach Release der zweiten Beta der neuen Systeme für iOS, tvOS und macOS hat Apple auch Testern der öffentlichen Beta Zugang zu den neuen Versionen gewährt. Auf entsprechend registrierten Geräten sollte die neue Version nun als Over-The-Air-Update angezeigt werden. Mit der zweiten Beta der Systeme brachte Apple unter anderem zahlreiche neue Emojis, alle Neuerungen schauen wir uns später in einer neuen Ausgabe des Beta-Bingo an.

Eine öffentliche Beta für die Apple Watch ist weiterhin nicht verfügbar, der Test von watchOS 4.1 bleibt Entwicklern vorbehalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu in iOS 11.1 Beta 2: hunderte Emojis, 3D Touch App Switcher und mehr [Videos]

Am gestrigen Abend hat Apple nicht nur die Beta 2 zu macOS High Sierra 10.13.1, tvOS 11.1 und watchOS 4.1 veröffentlicht, sondern auch die iOS 11.1 Beta 2 freigegeben. Neben Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen gibt es auch sichtbare Neuerungen.

iOS 11.1 Beta 2 bringt hunderte neue Emojis, 3D Touch App Switcher und mehr

Vor wenigen Tagen bestätigte Apple, dass hunderte neue Emojis in iOS 11.1 einfließen werden. Somit war es nur eine Frage der Zeit, bis Apple diese zur Verfügung stellen wird. Apple hat sich die Beta 2 ausgesucht und Anwender, die diese installiert haben, können ab sofort die neuen Emojis nutzen.

Die zweite Neuerung betrifft den 3D App Switcher. Diesen hatte Apple mit iOS 11.0 entfernt. Apples Software-Chef Craig Federighi deutete jedoch an, dass dieser mit einem Software-Update zurück kehren wird. Mit dem 3D Touch App Switcher könnt ihr mit einem festen Druck auf den linken iPhone Bildschirm-Rand die Multitasking-Ansicht aufrufen und zwischen Apps wechseln.

Darüberhinaus gibt es hier und dort kleinere Anpassungen, so z.B. in den Einstellungen der SOS-Funktion. Anbei ein paar Videos, die auf die Neuerungen der iOS 11.1 Beta 2 eingehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID löst Run auf 3D-Sensoren aus

iPhone X mit Face ID

Face ID versetzt auch das Android-Lager in Aufregung. Analysten beobachten ein wachsendes Interesse an Gesichtserkennungssystemen bei Apples Konkurrenten. In den nächsten Jahren werden wir womöglich zahlreiche Face ID-Kopien sehen.

Es scheint so, als würde Apples Einführung der Gesichtserkennung Face ID im Lager der Androidkonkurrenz für erhöhte Aufmerksamkeit sorgen. Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities schätzt, dass in den kommenden Jahren zahlreiche Nachahmungen von Face ID auf den Markt kommen werden. Diese Lösungen werden die Bemühungen vieler Hersteller drücken Fingerabdruckleser unter das Display zu verbauen, so der Branchenexperte. Apple hatte es nicht vermocht, desgleichen Samsung. Qualcomm bietet nun eine solche Lösung an, doch kommt diese vielleicht gar nicht mehr auf breiter Front zum Einsatz.

Löst Face ID den Fingerabdruck ab?

Doch ist der Siegeszug der Gesichtserkennung auf Smartphones ganz entscheidend vom Erfolg des Vorreiters abhängig. Falls Face ID deutlich fehlschlägt, sei es aufgrund technischer Unausgereiftheit, sei es, weil es vom Nutzer nicht angenommen wird, ist auch kein Durchbruch der Gesichtserkennung bei Android zu erwarten. Dem entgegen stehen Fingerabdrucksensoren, die ausgereift und zuverlässig sind. Doch so weit sind wir noch nicht: In wenigen Wochen kommt das iPhone X auf den Markt und momentan zieht die Nachfrage nach 3D-Sensoren für Smartphones deutlich an.

The post Face ID löst Run auf 3D-Sensoren aus appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor dem Start der neuen Geräte: Echo Dot günstiger

Amazon Echo MikrofoneSeit Ende August erlaubt Amazon die Musikwiedergabe auf mehreren Echo-Geräten gleichzeitig. Die zugehörige Einstellungsoption „Multiroom-Musik“ steht inzwischen auch für deutsche Nutzer in der Alexa-App zur Verfügung und bietet eine preiswerte Alternative zum Multiroom-Platzhirschen Sonos. Um den Einsatz der kleinen Dot-Lautsprecher als Musiklieferanten für externe Lautsprecher weiter anzukurbeln fährt Amazon aktuell eine Sonderaktion, die mit 30 […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu in iOS 11.1 Beta 2: Über 100 neue Emojis und mehr

Die zweite Beta von iOS 11.1 beinhaltet mehr als 100 neue Emojis und weitere Features.

Wie versprochen hat Apple in den Betas für iOS 11.1, watch OS 4.1 und macOS High Sierra 10.13.1 jede Menge neue Emojis mitgeliefert. Darunter findet Ihr mehr klassische Smileys und neue geschlechtsneutrale Charaktere.

Viele der neuen Emojis haben Variationen mit unterschiedlichen Hautfarben und Genderoptionen.

iOS 11.1 wird auch Charaktere des World Emoji Day beinhalten. Darunter sind etwa eine Frau mit Kopftuch, ein Bartträger, eine stillende Frau, ein Zombie, ein Lotussitz und neue Nahrungsmittel wie Sandwiches und eine Kokosnuss. Ein Video unten zeigt alle neuen Emojis in der Übersicht.

Weitere Neuerungen in iOS 11.1: App Switcher und SOS Bildschirm

Wir haben Euch außerdem noch einen weiteren Clip von 9to5Mac angehängt, in dem weitere Neuerungen der Beta 2 von iOS 11.1 zu sehen sind. Neben dem zurückgekehrten App Switcher – wir berichteten schon gestern – wird dabei auch der veränderte SOS-Bildschirm der Beta gezeigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropshelf: Praktischer Helfer für den Mac erstmals in diesem Jahr reduziert

Insbesondere auf dem MacBook-Display kann es durchaus mal voll werden. Dropshelf will euch bei der Organisation helfen.

Dropshelf

Bereits seit Oktober 2012 macht Dropshelf (App Store-Link) den Mac unsicher, vor wenigen Tagen wurde ein Update im Mac App Store veröffentlicht, dass den praktischen Helfer fit für das neue macOS High Sierra gemacht hat. Aber was kann man mit Dropshelf überhaupt anfangen und für wen lohnt sich der Download, der heute von 5,49 auf 2,29 Euro reduziert wurde?

Bei Dropshelf handelt es sich um eine optische Zwischenablage für den Mac. Statt Dateien und Objekte mit einer Tastenkombination zu kopieren und an anderer Stelle wieder einzufügen, erstellt Dropshelf kleine Ablageflächen am Rand des Bildschirms, in die man die Dateien einfach ziehen kann. Insbesondere bei Anwendungen, die man im Vollbildmodus nutzt, oder wenn der Bildschirm mal wieder mit zu vielen Fenstern überfüllt ist, macht Dropshelf eine sehr gute Figur.

Ein Beispiel: Ihr habt gerade ein Screenshot angefertigt, der per Mail verschickt werden soll. Per Drag&Drop könnt ihr diesen einfach in Dropshelf zwischenlagern. Beim Schreiben der E-Mail bewegt ihr die Maus wieder über die vorher bestimmte Dropshelf-Fläche und könnt ohne weiteres das Bild einfügen, ohne Fenster beiseite schieben oder lange suchen zu müssen.

Hat man mehrere Dateien, die abgelegt werden sollen, können entweder Stapel in einem Dropshelf-Feld erstellt, oder auch verschiedene Flächen kreiert werden. Im Mac App Store hat Dropshelf nicht viele, aber zumeist sehr gute Bewertungen erhalten – und auch von uns gibt es weiterhin eine Download-Empfehlung.

WP-Appbox: Dropshelf (2,29 €, Mac App Store) →

Der Artikel Dropshelf: Praktischer Helfer für den Mac erstmals in diesem Jahr reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-CEO Tim Cook: Gespräch mit Macron über Wirtschaft und Bildung

Apple-CEO Tim Cook: Gespräch mit Macron über Wirtschaft und Bildung auf apfeleimer.de

Gestern Morgen haben wir darüber berichtet, dass sich Apple-CEO Tim Cook mit dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron trifft. Mittlerweile sind die Gespräche natürlich vorbei, entsprechende Details über Inhalte dafür an die Öffentlichkeit getragen worden.

Apple-CEO Tim Cook im Dialog mit Emmanuel Macron

Wie berichtet wird, sollen vor allem die Themen Wirtschaft und Bildung bei den Gesprächen zwischen Cook und Macron im Vordergrund gestanden haben. Aber auch die Thematik der EU-Steuern wurde aufgegriffen, hierbei sollen die beiden das Gespräch als konstruktiv bezeichnet haben.

Letzten Endes sollen sich die beiden aber ohnehin darüber klar gewesen sein, dass das letzte Wort bei der EU liegen wird, nicht bei einzelnen Staaten. Da Frankreich als großer Antreiber gilt, um globale Unternehmen im EU-Raum deutlich höher zu besteuern, dürfte Cook bei Macron aber auch so keine guten Karten gehabt haben, etwas an der Haltung des Präsidenten zu ändern.

Auch EU-Steuern ein Thema bei Gesprächen

Zumal Macron selbst gerade die Steuerlücken schließen möchte, die Unternehmen wie Apple, Amazon oder Google ausnutzen, um in Europa möglichst geringe Steuern zu zahlen. Apple selbst hat jahrelang mittels Steuertricks in Irland nur 0,005 Prozent effektive Steuern gezahlt. Deshalb wurde das Unternehmen von der EU-Kommission zu einer Nachzahlung von rund 15 Milliarden Euro verdonnert.

Der Beitrag Apple-CEO Tim Cook: Gespräch mit Macron über Wirtschaft und Bildung erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fox Eats Chicks

FOX EATS CHICKS ist ein beeindruckende platform Spiel im Pixelstil mit einer Mischung aus Versteck, Puzzles und explosiver Aktion. Kannst Du deinen Hunger stillen?

EIGENSCHAFTEN
– Mundgerechte Ebenen
– 80 herausfordernde Ebenen
– Wünderschön handgearbeiteter Pixelgrafiken
– Chiptune- Musik von RoccoW
– 21 verschiedene Feinde: Igel, Hunde, Schildkröten, Frösche und viele Vögel. Da kommt noch mehr!
– Verfügbar für iPhone und iPad
– Reaktionsschnell und präzise Steuerung ausgelegt für Touch-Geräte
– Game-Center Unterstützüng deine Freunde herauszufordern

DAS SPIEL
– Auf und neben der Platform springen
– Deine Feinde können dich sehen! Vertecke dich im Gras um sie zu vermeiden oder überfallen.
– Sie verstecken sich im Gras um sie zu vermeiden oder überfallen
– Blöcke bewegen und platzieren, um zu unerreichbaren Orten zu gelangen.
– Auf Blöcken oder Schilkröten reifen, um das Wasser zu überqueren
– Eine Ebene beendet, wenn keine Vögel mehr vorhanden sind. (weggeflogen oder gefangen)
– Du hast ein mindestanzahl von Vögel zu fangen.
– Erreiche Sterne um die Ebenen zu komplettieren
– Du brauchst Sterne um Checkpoints zu passieren.
– Gewinne gegen die Zeit, um max. 5 Sterne pro Ebene zu erreichen.

Fox Eats Chicks (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.1: Zweite Beta bringt Multitasking-Geste zurück

3dtouchMit der gestern Abend ausgegebenen, zweiten Vorabversion von iOS 11.1 – diese steht mittlerweile auch für freiwillige Tester bereit – hat Apple ein Versprechen eingelöst, mit dem der Konzern auf die webweite Kritik kurz nach der Bereitstellung von iOS 11 am 22. September reagierte. Die neue Beta führt die 3D Touch-Geste zum Aufruf der Multitasking-Ansicht […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple steigt offenbar in eine der größten Start-Up-Einrichtungen der Welt ein

Apple CEO Tim Cook war in den vergangenen Tagen in Frankreich zu Gast und traf dabei unter anderem in Paris mit dem dortigen Präsidenten Emmanuel Macron zusammen, um über Dinge wie Bildung und Steuern zu sprechen. Darüber hinaus wird Apple den Informationen von Mac4Ever, zufolge zudem in Kürze ein Team in die Station F entsenden, eine der größten Start-Up-Einrichtungen der Welt. Hier wurde ein Arbeitsumfeld für Gründer und kreative Köpfe geschaffen, an dem aus dem Silicon Valley unter anderem auch schon Facebook, Microsoft, Ubisoft, und weitere Unternehmen beteiligt sind. Nun soll also auch Apple demnächst dort vertreten sein. Dem Bericht zufolge möchte Apple dabei vor allem aufstrebenden Entwicklern Hilfestellungen bei der Programmierung, Verwaltung und dem Marketing von Apps bieten. Das nachfolgende Bild zeigt Präsident Macron bei der Eröffnung von Station F im Juni dieses Jahres. (via MacRumors)

Bereits vor einigen Monaten hatte Apple eine Einrichtung zur Unterstützung von App-Entwicklern in Bangalore, Indien eröffnet, um die dortige Entwickler-Community zu unterstützen und auszubauen. Darüber hinaus bietet Apple an der Università di Napoli Federico II in Neapel seit vergangenem Jahr einen eigenen Studiengang für 200 Studierende in Sachen App-Entwicklung mit Swift und Objective-C für das iPhone und das iPad an. Der AppStore zählt nach wie vor zu den am stärksten wachsenden Geschäftsfeldern Apples, weswegen das Engagement in diesem Bereich nicht von ungefähr kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows Phone: Microsoft-Manager gesteht Scheitern ein

Als Microsoft im Jahr 2011 mit deutlicher Verspätung in den Smartphone-Markt eintrat, prophezeiten manche Beobachter eine grandiose Zukunft für das Windows Phone und Windows Mobile. Doch die Kundschaft war bereits weitgehend zwischen Android und iOS aufgeteilt, für Microsoft blieben nur noch kleine Marktanteile im einstelligen Bereich übrig. Während in den meisten europäischen Staaten immerhin ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parce: Dieses Team braucht dringend einen Löwen

Heute Abend darf sich das Team rund um die smarte Steckdose Parce Plus im TV-Format „Die Höhle der Löwen“ präsentieren.

Parce Plus Banner

Wenn man die Geschichte vom jungen Münchner Startup Parce und der gleichnamigen Steckdose Parce Plus erzählen möchte, weiß man gar nicht so genau, wo man anfangen soll. Denn wirklich auf den Markt gebracht haben die Jungs und Mädels aus dem Süden bisher noch nichts – und nun sollen sie durch die TV-Show „Die Höhle der Löwen“ noch mehr Aufmerksamkeit und noch mehr Bestellungen für ihre smarte Steckdose samt HomeKit-Unterstützung erhalten.

Holen wir kurz aus: Bereits vor über einem Jahr wurden die ersten Steckdosen ausgeliefert, im August 2016 aber aufgrund von Sicherheitsbedenken zurückgerufen. Die zweite Generation mit dem Namen Parce Plus wurde angekündigt, aber immer wieder verschoben. Nach aktuellen Stand hat bisher kein Kunde sein Produkt erhalten, das Geld aber schon lange bezahlt.

Neue Produkte vorgestellt, altes Produkt noch nicht ausgeliefert

Stattdessen wurden im Rahmen der IFA zwei neue Produkte vorgestellt: Ein smarter Lichtschalter und ein Unterputz-Modul, um bestehende Lichtschalter smart zu machen. Eigentlich genau nach meinem Geschmack, aber eben auch mit einem kleinen Beigeschmack. Die neuen Produkte sollen angeblich im März 2018 erscheinen. Angeblich.

Wie sehr es bei Parce drunter und drüber geht, zeigen die letzten Tage. Zunächst wurde die Versandzeit der Parce Plus Steckdose mit 21 Tagen angegeben, erstmals also mit einer genauen Angabe. Dafür war aber plötzlich der Hinweis „geplante Unterstützung für Apple HomeKit“ zu finden. Bereits auf der IFA musste Parce die HomeKit-Logos an seinem kleinen Stand abkleben. Wird es also doch nichts mit der Unterstützung für Apple-Geräte?

Dann eine erneute Kehrtwende: Gestern Abend teilte uns einer der Geschäftsführer mit, dass HomeKit nun doch an Board ist. Gleichzeitig ist die Lieferzeit im hauseigenen Shop auf 14 Tage gesunken. Aktuell ist das alles ein großes Hin und Her. Man darf nur hoffen, dass sich die jungen Gründer in der TV-Show einen Partner geangelt haben, der das Unternehmen mit seiner Erfahrungen auf die richtige Spur bringen kann. Es wäre schade, wenn am Ende der Kunde den Kopf hinhalten müsste…

Der Artikel Parce: Dieses Team braucht dringend einen Löwen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HBO kündigt Mini-Serie „Mosaic“ mit iOS-App-Unterstützung an

Die Filmindustrie hat schon so einige Versuche gestartet mit Hilfe des Internets ein interaktives Storytelling umzusetzen. Größtenteils blieb es jedoch nur bei Versuchen, ein merklicher Erfolg hat sich bisher nicht eingestellt. Nun versucht sich der Regisseur Steven Soderbergh in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Fernsehsender HBO an einer Mini-Serie, die ein ähnliches Konzept verfolgt. Ob „Mosaic“ und die gleichnamige App Erfolg hat, erfahren wir jedoch frühestens Anfang 2018.

Alles nur eine Frage der Sichtweise

Im Gegensatz zu bisherigen interaktiven Film-Experimenten, setzt „Mosaic“ nicht auf ein variables Ende der Geschichte, sondern ermöglicht uns einen exklusiven Blick auf die festgelegte Handlung.

So verfolgen wir in der Mini-Serie eine lineare Handlung, die sich jedoch in Kombination mit der zugehörigen App komplett entfalten wird. Wie der Trailer zeigt, können Zuschauer mit der App verschiedene Perspektiven einsehen. Genau genommen verfolgen wir unterschiedliche Personen, die eine eigene Sichtweise auf das Geschehen haben, dabei können wir sogar komplett andere Orte besuchen, während die Handlung voranschreitet.

Ob das Konzept aufgeht, werden wie leider erst Anfang 2018 wissen. Dann soll die HBO-Serie starten. Die App soll bereits ab November im iTunes Store erhältlich sein. Steven Soderbergh hat in der Vergangenheit zumindest mit Filmen, wie Traffic, Ocean’s Eleven oder Erin Brockovich Erfolge feiern können. Wir können somit gespannt sein, wie sich sein neues Werk schlagen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple cancelt Elvis Doku des umstrittenen Produzenten Harvey Weinstein

Cupertino hat einen Plan für eine Apple Music Doku über Elvis Presley zurückgezogen.

Apples neues Video-Team unter der Leitung der Serien-Produzenten Jamie Erlicht und Zack Van Amburg hat dafür einen Deal mit der Produktionsfirma The Weinstein Company (TWC) abgeschlossen. Wie mit dem Projekt vertraute Quellen des Deadline Magazins schreiben, war der Vertrag seit ein paar Monaten fix und das Projekt in einer frühen Planungsphase.

Der Chef von TWC, Starproduzent Harvey Weinstein, ist nun aber nach einem investigativen Artikel der New York Times gefeuert worden. Den Informationen der Zeitung zufolge hat Weinstein jahrzentelang Klagen über sexuelle Belästigung von Mitarbeitern und Schauspielern mit Schweigegeld unterdrückt. Dies hat nun zu seiner Entlassung geführt.

Apple will wohl deshalb auch nicht mehr mit der Firma zusammenarbeiten, obwohl es aus inhaltlicher Sicht bestimmt lukrativ gewesen wäre: TWC hat dank einer 10-teiligen Serie über Elvis, die 2016 produziert wurde, exzellente Verbindungen zu den Erben des King of Rock’n’Roll, dessen Todestag sich 2017 zum 40. Mal jährte.

Insider: Weitere Dokus über Prince und Michael Jackson mit TWC geplant

Insider sagen, dass die Zusammenarbeit von Apple mit Weinsteins ehemaliger Firma bei Erfolg der Elvis-Doku auch zu weiteren Streifen über Prince und Michael Jackson hätte führen können. Die Rechte an dem Apple-Deal erhält jetzt ein anderer Mitbewerber, den Cupertino ursprünglich ausgestochen hatte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.1 Beta 2 bringt den App-Switcher via 3D Touch zurück

Welche Neuerungen gibt es in iOS 11.1 Beta 2? Wir fassen zusammen.

ios 11 ipad iphone

Gestern Abend hat Apple neue Beta-Versionen für Entwickler zum Download freigeben. Neben unzählig vielen neuen Emojis, die wir hier schon vorgestellt haben, sticht eine neue, alte Funktion heraus. Multitasking via 3D Touch ist wieder zurück.

Apple hat schon in der Vergangenheit gesagt, dass diese Funktion, die in iOS 11 ausgebaut wurde, wieder Einzug erhalten wird. Mit iOS 11.1 Beta 2 kann man den App-Switcher mit einem 3D Touch am Displayrand wieder aufrufen. Apple hat die Funktion leicht überarbeitet und die Animationen geschmeidiger gemacht. Eine Vorführung findet ihr im Video.

Weitere Änderungen in iOS 11.1 Beta 2

  • Einhandmodus überlappt nicht mehr mit dem Dock auf dem Homescreen
  • SOS-Einstellungen leicht modifiziert
  • 3D Touch für Multitasking
  • Neue Unicode 10 Emojis

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

watchOS 4.1 Beta 2 zeigt jetzt WiFi-Verbindung an

Ebenso gibt es ein paar Neuerungen in der neusten watchOS-Beta, die ihr ebenfalls im Video von 9to5Mac einsehen könnt. Unter anderem neu ist die Anzeige der WiFi-Verbindung, ebenso kann man die WLAN-Verbindung schnell über das Kontrollzentrum trennen.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel iOS 11.1 Beta 2 bringt den App-Switcher via 3D Touch zurück erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Public Betas von iOS 11.1, macOS High Sierra 10.13.1 und tvOS 11.1

Nachdem am gestrigen Abend bereits die jeweils zweiten Developer Previews von iOS 11.1, macOS High Sierra 10.13.1, watchOS 4.1 und tvOS 11.1 von Apple für registrierte Entwickler zum Download bereitgestellt wurden, stehen diese Versionen von iOS 11.1, tvOS 11.1 und macOS High Sierra 10.13.1 inzwischen auch für alle Teilnehmer an Apples öffentlichem Beta-Testprogramm zur Verfügung. Die Teilnahme an diesem Programm ist kostenlos, allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es zu diversen Problemen kommen kann, wenn man eine Beta-Version auf seinem täglich im Einsatz befindlichen Apple TV, Mac, iPhone oder iPad installiert. Die Installation der Beta erfolgt über die Intsallation einer Profil-Datei auf dem iOS-Gerät bzw. über den Mac AppStore auf dem Mac. Anschließend werden einem die Betaversionen als reguläre Updates angeboten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iHUB mit Apple Logo

iGadget-Tipp: iHUB mit Apple Logo ab 6.78 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Schicker kleiner passiver 4 Port USB HUB mit Apple Logo.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple erhält neue Chef-Juristin

In Apples Chef-Etage gibt es ein neues Gesicht. Der Chefsyndikus Bruce Sewell lässt sich nach einer langen Karriere mit 62 Jahren pensionieren. Nachfolger wird die zehn Jahre jüngere Katherine Adams, die vom Mischkonzern Honeywell neu zu Apple stösst.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPad Pro 2018: Mit Face ID wahrscheinlich

Apple iPad Pro 2018: Mit Face ID wahrscheinlich auf apfeleimer.de

Das Apple iPhone X wird das erste Apple-Device mit Face ID sein, vermutlich aber nicht das letzte. Nach neuen Informationen des bekannten Marktanalysten Ming-Chi Kuo sollen auch die Modelle des Apple iPad Pro 2018 mit Face ID ausgerüstet sein.

Apple iPad Pro 2018: Face ID als Option

Die TrueDepth-Kamera soll demnach auch bei den kommenden iPad-Pro-Modellen zum Einsatz kommen. Zumindest dürften damit das iPad Pro 10.5 sowie das iPad Pro 12.9 gemeint sein, ob noch einmal ein weiteres iPad Pro 9.7 auf den Markt kommen wird, erscheint eher fraglich.

Laut Kuo soll Apple planen, Face ID bei den High-End-Modellen zu etablieren. Damit könnte Apple mehr Kunden dazu bringen, sich die Top-Modelle zu kaufen, wodurch Apples Umsatz und Gewinn entsprechend steigen würde.

Touch ID im Display könnte Geschichte sein

Wobei Kuo sich in diesem Punkt zumindest teilweise für das kommende Jahr widerspricht. Denn für 2018 hat Kuo auch vorhergesagt, dass alle neuen iPhone-Modelle mit Face ID aufwarten werden. Dementsprechend würde das iPhone X nur in diesem Jahr mit Face ID ein exklusives Feature bieten. Für das iPad-Pro-Lineup würde für 2018 wohl das Gleiche gelten.

Der Beitrag Apple iPad Pro 2018: Mit Face ID wahrscheinlich erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Kompaktes KFZ Ladegerät und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Die Liste wird im Tagesverlauf immer weiter aktualisiert.

Deal des Tages:

Ab 9.55 Uhr:

Weitere Sonder-Deals

Blitzangebote-Highlights im Überblick:

Ab 6.15 Uhr:


Ab 6.20 Uhr:
Ab 6.25 Uhr:
Ab 6.30 Uhr:
Ab 6.40 Uhr:
Ab 7.15 Uhr:
Ab 7.20 Uhr:
Ab 7.30 Uhr:
Ab 7.40 Uhr:
Ab 7.45 Uhr:
Ab 8 Uhr:
Ab 8.45 Uhr:
Ab 8.50 Uhr:
Ab 9.15 Uhr:
Ab 9.20 Uhr:
Ab 9.25 Uhr:
Ab 9.30 Uhr:
Ab 9.35 Uhr:
Ab 9.40 Uhr:
Ab 9.45 Uhr:
Ab 9.55 Uhr:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Weitere Fotos aus San Francisco aufgetaucht

Und die Welle an iPhone-X-Fotos nimmt nicht ab…

Die neuesten Aufnahmen stammen aus San Francisco, also dem direkten Umland von Apples Hauptquartier, und wurden appleinsider zugespielt. Das erste ist eher unspektakulär: Auf ihm ist ein weißes iPhone X von hinten zusehen.

Interessanter ist ein anderes Foto, das die Kollegen auf Instagram veröffentlicht haben. Es zeigt eine Person, die das Gerät tatsächlich nutzen.

iPhone X von immer mehr Mitarbeitern öffentlich genutzt

Die Bildunterschrift besagt zudem, dass es sich um eine/n Apple-Mitarbeiter/in handle. Auch weitere Angestellte des Unternehmens sollen im Silicon Valley bereits ohne Scheu mit dem Gerät in der Hand in der Öffentlichkeit zu sehen sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BullGuard Identity Protection Suite for $29

Active, 360º Protection for You & Your Family's Devices
Expires December 08, 2017 23:59 PST
Buy now and get 74% off
BullGuard Internet Security: 3 Devices





KEY FEATURES

BullGuard Internet Security is next gen anti-malware, offering intelligent triple layer protection. It recognizes trusted sites and apps, constantly scans for newly released malware floating around the web, and locks down any detected malware, all in real time. It even features Game Booster, optimizing CPU usage while blocking pop-ups and other annoying distractions for a smoother gaming experience. With a souped-up firewall, improved CPU performance, and active vulnerability scanners, you'll know BullGuard is working when your computer is running like a champ.

  • Protects your PC, Mac, & Android devices w/ a single license
  • Optimizes CPU performance while blocking pop-ups for improved gaming
  • Potent firewall protects you against network attacks & keeps out intruders
  • Robust, layered protection against all forms of viruses, spyware, malware, & other online threats
  • Automatically alerts you to missing security updates or connections to insecure networks
  • Powerful parental controls help protect kids from cyberbullying & predators

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

  • Languages: English, French, Danish, Swedish, Dutch, Portuguese, German, Spanish, Brazilian Portuguese, Norwegian, Italian, Chinese, Arabic, Vietnamese

Compatibility

  • Windows 10, 8.1, 8, 7, Vista
  • Mac OS X 10.11 or later
  • Android 4.0 or later

SOFTWARE LICENSE DETAILS

  • Redemption: must redeem within 30 days of purchase
  • Restrictions: for use on 3 devices
BullGuard Identity Protection




KEY FEATURES

BullGuard Identity Protection is a simple and effective way to protect yourself from identity theft, keep your personal and financial information safe, and secure yourself from ransomware. It works on any device you use to access the internet and provides 24/7 monitoring so you don't need to worry about your info floating around in cyberspace.

'A powerful security suite with plenty of features.' Macworld

  • Continually monitors the web, social networks, & the deep web to find personal data & alert you if it has been compromised
  • Parental controls allow you to keep an eye on your kids' Facebook profiles without being intrusive
  • Social Media Protection monitors keywords & flags inappropriate content
  • Works on any device since it is web-based

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

  • Version 17.1.333.0

Compatibility

  • Internet required

SOFTWARE LICENSE DETAILS

  • Redemption: must redeem within 30 days of purchase
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

June’s Journey

Ein Wimmelbild-Abenteuer für alle Spieler, die eine spannende Story lieben

Entdeckt das neueste Spiel von den Machern von Pearl’s Peril: June’s Journey. Findet versteckte Hinweise und löst spannende Rätsel an atemberaubenden Orten, die Euch gleich in ihren Bann ziehen werden!

Macht Euch in diesem handlungsreichen Spiel rund um die Welt auf jede Menge überraschende Wendungen, unglaubliche, von Hand gezeichnete Szenen und eine Reihe an glamourösen Charakteren gefasst. Erlebt eine Reise wie nie zuvor, die Euch ins New York der 1920er und ins stilsichere Paris entführt.

Mit jedem neuen Kapitel werden weitere Mysterien und dramatische Handlungen aufgedeckt, die Euch auf eine Reise rund um die Welt schicken.

Lasst den Stress des Alltags hinter Euch und vertieft Euch in ein unvergleichliches Mysteryspiel.

*MYSTERY, ABENTEUER UND VIELES MEHR!*

VON DEN MACHERN VON PEARL’S PERIL – Der Nachfolger eines der beliebtesten Wimmelbildspiele mit über 90 Millionen Fans

PACKENDE RÄTSEL – Wimmelbildszenen, Puzzles und viele aufregende Modi … Was gefällt Euch am besten?

MODERNE FRAUEN – Begleitet June auf Ihren gewagten Abenteuerreisen

BEREIST DIE WELT – Entdeckt die wohl schönsten Orte der Welt der 20er Jahre, die alle liebevoll von Hand für Euch eingefangen wurden

BRANDNEUE EPISODEN – Freut Euch auf neue Mysterien, die sich mit jedem neuen Kapitel ganz wie in Euren Lieblingsserien vor Euch entfalten

VIELE TOLLE CHARAKTERE – Lasst Euch von den wundervollen Charakteren in June’s Journey verzaubern, aber seid trotzdem immer auf der Hut

Durch den rätselhaften Tod Ihrer Schwester muss June die Rolle der Erziehungsberechtigten für ihre Nichte übernehmen und gemeinsam begeben sich die beiden auf ein wildes Abenteuer voller aufregender Begebenheiten, die sie sich nicht hätten erträumen können. Seid Ihr bereit für June’s Journey?

June's Journey (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ALL-Terrain Bone Conduction Bluetooth Headphones for $64

Keep Your Sound In Without Blocking the World Out
Expires January 10, 2018 23:59 PST
Buy now and get 56% off



KEY FEATURES

The ALL-Terrain Bone Conduction Bluetooth Headphones are ruggedized, water-resistant headphones designed for an adventurous life. With an ergonomic design and powerful sound, these wireless headphones are perfect for outdoor exploring or urban adventuring. The innovative bone conduction technology bypasses your ear drum, feeding sound directly into your inner ear through vibration, while still allowing you to stay tuned in to the world around you.

  • Innovative bone-vibration technology
  • Sit in front of ears so as not to block normal hearing
  • Flexible rubberized backing allow a comfortable fit
  • Play, Pause, Skip, Back, & Volume Controls are all on the headphones
  • Water-resistant

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

  • Battery life: 8 hours
  • Charge time: 90 minutes
  • Full touch controls

Includes

  • ALL-Terrain Bone Conduction Bluetooth Headphones
  • Charging cable
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paww WaveSound 3 Noise-Cancelling Bluetooth Headphones for $79

The Perfect Getaway for Your Ears, With or Without the Wires
Expires December 09, 2017 23:59 PST
Buy now and get 46% off



KEY FEATURES

The WaveSound 3 headphones strike an elegant chord of premium sound quality, active noise cancellation, and comfort. Whether you fly a lot, work in a noisy office, or just enjoy a precious silence, these headphones will give you a listening experience free from distractions. Combining a state-of-the-art CSR chipset with multiple microphones, the WaveSound 3's block out as much as 20dB of unwanted ambient noise, independent of ANC function, making it an especially great option for air travel.

  • Combines two 40mm Neodymium drivers to create a balanced, punchy sound
  • Superior active noise cancellation lets you enjoy tranquility without being connected to a Bluetooth device
  • Specifically designed for greater comfort over your ears
  • Easily foldable into the included case for increased durability
  • Built-in microphone lets you make or receive calls when connected to your phone

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

  • Drivers: 40mm Neodymium

Includes

  • Paww WaveSound 3 headphone system
  • Premium carry case
  • Tangle-free 3.5mm headphone cable
  • Tangle-free USB charging cable
  • Airline headphone adapter
  • Instruction manual
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Washing Machine Secure X9: Lifetime Subscription for $29

Clean Up Your Mac, Organize Your Files, & Get it Running Like New Again
Expires December 08, 2017 23:59 PST
Buy now and get 94% off




KEY FEATURES

There's so much on your Mac that you don't actually need, yet you may have no idea it's even there. Caches no longer in use, language files for languages you don't even speak, old duplicates—there are loads of space suckers that commonly affect Macs. With Mac Washing Machine you can lose the unwanted file baggage, get rid of redundant files, and whip your desktop, dock, and files into an organized shape that works for you.

4/5 Stars, CNET Editors

  • Reclaims disk space to enhance system performance
  • Speeds up your Mac by cleaning up unnecessary & duplicate files
  • Helps create smart folders to quickly access files you use most
  • Simply organizes your desktop, dock, & files for easier access
  • Provides antivirus, anti-phishing, & anti-spyware
  • Offers firewall network protection for home & on the go

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

  • Version 10.9.3
  • Languages: English, French, German, Japanese, Spanish

Compatibility

  • Mac OS X 10.8 - 10.13
  • 1.5 GB available hard disk space
  • Internet connection required for NetUpdate security updates

SOFTWARE LICENSE DETAILS

  • Redemption: must redeem within 30 days of purchase
  • Restrictions: for use on 1 computer
  • Length of access: lifetime
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
Teilen: