Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 680.085 Artikeln · 3,63 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Fotografie
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Musik
10.
Produktivität

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Produktivität
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Dienstprogramme
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Navigation
3.
Soziale Netze
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Wirtschaft
9.
Sonstiges
10.
Unterhaltung

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Navigation
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Unterhaltung
7.
Produktivität
8.
Spiele
9.
Soziale Netze
10.
Wirtschaft

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Science Fiction & Fantasy

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Ed Sheeran
2.
ZAYN
3.
Bausa
4.
Camila Cabello
5.
P!nk
6.
Portugal. The Man
7.
Kontra K
8.
Marshmello
9.
Post Malone
10.
Imagine Dragons

Alben

1.
P!nk
2.
Santiano
3.
Various Artists
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Die drei ???
6.
Kettcar
7.
Ed Sheeran
8.
Savas & Sido
9.
Alex Christensen & The Berlin Orchestra
10.
Imagine Dragons

Hörbücher

1.
Dan Brown
2.
Dan Brown
3.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Anne Jacobs
Stand: 17:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

269 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

2. Oktober 2017

Flux 7.1.7 - $99.99



Flux is advanced XHTML and CSS Web design software. You can do Web 2.0, AJAX, and most other buzzword-compliant things. Flux has the following features:

  • Drag-and-drop design of Web pages, you can do almost anything without touching or even seeing XHTML/CSS--but you can meddle with the code if you want
  • Apply cool (or cheesy) effects to images from right within Flux
  • Attach funky javascript actions to your page without having a clue what you're doing
  • Embed Quicktime Movies, Flash, and other objects
  • Edit sites directly off FTP and SFTP

Create the whole site within the WYSIWYG editor, type in XHTML, or a bit of both. You can use one of the supplied templates to get you started, or just stare creatively at a blank page.



Version 7.1.7:
  • Release notes were unavailable when this listing was updated.


  • OS X 10.11 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yamaha MusicCast: Multiroom-System im Test

Wenn es um Multiroom-Lautsprecher geht, denken viele Apple-Nutzer zuerst an den Hersteller Sonos. Er gilt in punkto Bedienung und Synchronisation über mehrere Boxen und Räume hinweg als Referenz. Doch inzwischen trauen sich diese nicht ganz triviale Technologie offenbar auch viele andere Hersteller zu. Denn immer mehr Multiroom-Systeme sprießen aus dem[...]

Der Beitrag Yamaha MusicCast: Multiroom-System im Test erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FRITZ!Box 7590 und 7490 erhalten das neue FRITZ!OS 6.90

Vor ein paar Tagen haben wir euch bereits über die Verfügbarkeit von FRITZ!OS 6.90 informiert. Allerdings stand das neuen System noch nicht für alle AVM-Geräte zur Verfügung. Ab sofort kann FRITZ!OS 6.90 für zwei weitere FRITZ!Boxen heruntergeladen werden.

FRITZ!Box 7590 und 7490 erhalten das neue FRITZ!OS 6.90

AVM hat bekannt gegeben, dass das neue FRITZ!OS 6.90 ab sofort auch für die FRITZ!Box 7590 und 7490 zur Verfügung steht. AVM beschreibt das Update wie folgt

Das neue Release bringt mehr WLAN-Mesh-Leistung im Heimnetz. Außerdem stärkt es die FRITZ!-Produkte in den Bereichen Stabilität, Sicherheit und Komfort. Mit FRITZ!OS 6.90 tauschen sich alle FRITZ!-Produkte (FRITZ!Box, WLAN Repeater,  Powerline Adapter) im Mesh noch besser untereinander aus, gleichen  Einstellungen ab und optimieren die Leistung der angeschlossenen Endgeräte. Dies geschieht reibungslos und ohne Zutun des Anwenders. Zu den neuen Funktionen von FRITZ!OS 6.90 zählt die neue Heimnetzübersicht mit einer innovativen Mesh-Verbindungsgrafik für mehr Transparenz und Komfort. Sie zeigt, über welches FRITZ!-Produkt und über welche Verbindungsqualität Smartphones, Notebooks etc. verbunden sind.

Ebenfalls neu ist Band Steering für FRITZ!WLAN Repeater und FRITZ!Powerline-Geräte, die Erweiterung der automatischen WLAN-Kanalwahl und die „Selfhealing-Funktion“ bei Verbindungsverlust. Außerdem wurde die Interoperabilität von FRITZ!Box mit Produkten anderer Hersteller verbessert. Für optimalen Schutz und beste Netzabstimmung sollten alle FRITZ!Box-Nutzer wie immer die neueste FRITZ!OS Version verwenden. Das neue FRITZ!OS 6.90 steht für FRITZ!Box 7590, 7580, 7560 und 7490; FRITZ!WLAN Repeater 1750E, 1160, 310 und 450E; FRITZ!Powerline 1260E, 1240E, 540E und 546E bereit, weitere FRITZ!Box-Modelle folgen.

AVM macht darauf aufmerksam, dass das Update für die FRITZ!Box 7490 schrittweise ausgerollt wird. Sollte euch das Update noch. Nicht angezeigt werden, einfach etwas später noch einmal probieren.

Angebot
AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC + N Router (VDSL/ADSL, 1.300 Mbit/s (5 GHz), 450 Mbit/s (2,4 GHz),...
  • Moderner Dual-WLAN AC + N Router mit 1.300 (5 GHz) + 450 MBit/s (2,4 GHz) für gleichzeitige Nutzung...
  • Telefonanlage für Internet und Festnetz mit Voice-to-Mail und Fax-to-Mail, integrierte...
AVM FRITZ!Box 7590 High-End WLAN AC + N Router (VDSL-/ADSL-/ADSL2+, 4x4 MU-MIMO mit 1.733 (5 GHz) +...
  • High-End WLAN AC+N Router nach Multi-User-MIMO mit 1.733 (5 GHz) + 800 MBit/s (2,4 GHz)...
  • Telefonanlage für Internet und Festnetz mit Voice-to-Mail und Fax-to-Mail, integrierte...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: Unsichere Macs | Mehr Apple Watch & AirPods | iPhone X | MFg | Samsung verdient am iPhone | FBI darf schweigen – #apnp vom 02.10.2017

Es ist Oktober und damit hat sich einiges geändert: Ehe für alle, Drohnenführerscheinpflicht, das vierte Quartal hat begonnen und in Österreich trat ein Verschleierungsverbot in Kraft. Nur eine Sache hat sich nicht geändert und das ist der #apnp, der nach wie vor zu später Stunde darüber aufklärt, was über den Tag passiert ist. Willkommen also beim #apnp vom 2. Oktober 2017!

Apfelpage Night Push #apnp thumb

#apnp – Apfelpage Night Push

Macs mit veralteter Firmware

macOS ist nur ein Teil vom Mac, aber was viele überhaupt nicht auf dem Schirm haben – auch weil es eigentlich Apples Aufgabe ist -, ist die Firmware, genannt EFI. Sie bietet einiges an Angriffspotenzial und das gilt es auszuschalten. Normalerweise bietet Apple Updates zusammen mit macOS-Updates an, aber eine Sicherheitsfirma hat erkannt, dass das nicht immer funktioniert. Vor allem der iMac 2015 in 21,5 Zoll weist des Öfteren eine veraltete Firmware auf.

Apple Watch & AirPods: Ja, ja, ja, jetzt wird wieder in die Hände gespuckt

Apple Watch und AirPods sollen auch in diesem Jahr wieder ein tolles Weihnachtsgeschenk werden. Da sind sich Experten sicher. Das iPhone X hätte auch das Potenzial, aber durch seine Verzögerungen dürfte es das am Ende dann doch nicht werden. Quanta, Inventec, Universal Scientific Industrial und natürlich Foxconn sollen nun mehr Geräte produzieren.

iPhone X: Wenn schon, dann richtig

Das iPhone X ist noch gar nicht auf dem Markt, aber potenzielle Interessenten wissen schon jetzt, dass das 64-GB-Modell nichts für sie ist. 57% der Befragten würden stattdessen das 256-GB-Modell kaufen und wer sich auch dazu zählt, dürfte angesichts der ohnehin schon knappen Produktion wohl mittelgroße Probleme bekommen, als einer der ersten eines zu bekommen.

MFg – wie MFi, nur von Google

Nun, ginge es um Samsung, könnte man sich relativ sicher sein, dass die Abkürzung MfS wäre, was Samsung trotz der Verwechselungsgefahr mit einem gewesenen Ministerium als “Made for Samsung” ausschreiben würde. Genug der flachen Witze, auch MFg ist erfunden, aber das, was dahintersteckt, ist echt. Google soll ein Zertifizierungsprogramm für Smartphone-Zubehör planen, ähnlich wie MFi von Apple.

Samsung verdient am iPhone mehr als an eigenen Geräten

Nanu, was läuft denn da falsch? Wenn ein Unternehmen wie Samsung in der Auftragsfertigung von Komponenten mehr verdient als an seinen eigenen Produkten, dann könnte man meinen, dass irgendjemand bei der Preisgestaltung geschlafen hat. Aber so soll es sein: Samsung verdient angeblich mehr am iPhone X als am Galaxy S8.

#FBIschweigt – und das legal

Das FBI hat, nicht ohne fremde Hilfe, im vergangenen Jahr ein iPhone 5c unter großer Medienpräsenz geknackt, oder knacken lassen. In jedem Fall war es teuer und zudem umsonst. Wie teuer, welche Anbieter beteiligt waren und wie der Hack überhaupt funktioniert haben, hat das Büro für sich behalten. Das wiederum fand die Presse nicht in Ordnung und hat geklagt. Allerdings befand das Gericht, dass es dem FBI in dem Fall zusteht, nichts zu verraten.

Aus der Redaktion: Akku leer, Radio blockiert

Ihr kennt das: Euer iPhone ist leer und die Steckdose ist weiter entfernt, als die Restkapazität es noch zu verkraften vermag. Nachdem die Steckdose endlich erreicht ist, fuhr das Smartphone schon herunter. Und ging wieder an. Und verlangte nach einem PIN. Was beim Handy klappt, das gibt es auch beim Auto. Wir nennen keine Marken, aber nachdem in Bochum nichts mehr passiert, “blitzt” es in einer größeren Stadt in Hessen wieder öfter (wegen der Schweißgeräte).

Jedenfalls hat Yannik nun das Problem, dass sein Radio gesperrt ist und nach einem vierstelligen Code verlangt. Dieser könnte beim Hersteller in einer Datenbank abgefragt werden, aber das geht alles nicht so schnell. Wie heißt es so schön? “Wir melden uns”. Irgendwann. Aber da es schließlich Fahrzeug und nicht Stehzeug heißt, gibt es eine Lösung. Sie heißt Bose Soundlink Mini II und ist demnächst bestimmt auch mal wieder bei Amazon zu haben*. Ist zwar nicht ganz Sinn der Übung, aber Musik ist Musik, stimmt’s?

* = Unverschämte Schleichwerbung. Das hätte es früher niiiiiiieeeeemals gegeben! Was bildet sich die Redaktion ein, ein paar Groschen verdienen zu wollen? Ehrlich mal!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Informant: Vielseitige Kalender-App aktuell stark reduziert

Aktuell könnt Ihr die Kalender-App Informant zum Sonderpreis erwerben.

Mit an Bord sind neben dem zu erwartenden Standard-Feature der Terminverwaltung auch das Erstellen von Aufgaben, Notizen und sogar ganzen Projekten. Alle Informationen können zwischen Euren Geräten synchronisiert werden.

Müsst Ihr oft an mehreren Projekten gleichzeitig arbeiten? Kein Problem – in der App können mehrere Tabs geöffnet werden, sodass Ihr schnell zwischen ihnen hin und her wechseln könnt.

Selbstverständlich gibt es auch eine Suchfunktion, die hervorragend funktioniert. Ein weiteres praktisches Feature ist das Ausklappen eines Sonderfensters in der Menüleiste. Dieses zeigt auf einen Blick alle wichtigen Informationen zum aktuellen Tag an.

Zusätzlich dazu gibt es tonnenweise weitere Funktionen, wie Vorlagen, smarte Filter, Drag&Drop-Support und vieles mehr. Normalerweise kostet die Software 49,99 Dollar – aktuell könnt Ihr jedoch schon für 14,99 Dollar, also etwas weniger als 13 Euro zuschlagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods: Versand in 1 bis 3 Tagen

AirPods: Versand in 1 bis 3 Tagen
[​IMG]

Die Lieferzeit der AirPods verbessert sich weiter. Nach dem verzögerten Start und der schnell anwachsenden Lieferzeit letztes Jahr waren die Kopfhörer von Apple...

AirPods: Versand in 1 bis 3 Tagen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurios: Samsung ist der große Profiteur am iPhone X

Es ist schon immer wieder spannend, was für Details so rund um das Apple-Universum ans Tageslicht kommen. So profitiert mit Samsung einer der größten Konkurrenten Apples auf dem Smartphone-Markt gewaltig von jedem verkauften iPhone X. Dies liegt daran, dass der südkoreanische Konzern einer der größten Komponenten-Zulieferer für das Gerät ist. Unter anderem stammen Bauteile wie das OLED-Display oder auch Teile des NAND-Speichers von Samsung. Hierdurch verdient der Apple-Konkurrent ca 110,- US-Dollar pro iPhone X. Nun wird einem diese Zahl vermutlich nicht mal ein müdes Lächeln abringen. Zumindest so lange, bis man sie einmal in den Zusammenhang setzt. Im Endeffekt verdient Samsung nämlich auf diese Weise mehr als mit den selbstproduzierten Bauteilen im hauseigenen Galaxy S8.

Dies hat nun das Marktforschungsunternehmen Counterpoint Technology im Auftrag des Wall Street Journal herausgefunden. Dabei wurde eine Hochrechnung für die ersten 20 Verkaufsmonate des iPhone X erstellt, in denen Counterpoint von rund 130 Millionen iPhone X ausgeht, von denen ca. 110 US Dollar pro Gerät an Samsung gehen. Zwar liegt der Profit beim Galaxy S8 durch die selbtsproduzierten Bauteile von Samsung mit 202 US Dollar höher, allerdings wird hier ein Absatz von lediglich 50 Millionen Geräten erwartet. In der Endabrechnung verdient Samsung am iPhone X somit etwa 4 Milliarden US Dollar mehr als mit den eigenen Komponenten im Galaxy S8. Sowas nennt man dann wohl Hassliebe...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TrueDepth-Kamera soll Apple Riesenvorteil gegenüber Android verschaffen

Nach einem Bericht von KGI soll Apple mit der TrueDepth-Kamera gegenüber Android-Geräten einen riesigen technischen Vorsprung erzielt haben. Das System ist für die neue Gesichtserkennungsfunktion entwickelt worden und kann auch die Animojis per Motion-Capturing animieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Final Cut Pro X kann noch nicht mit iOS-11-Videos umgehen

Final Cut Pro X kann noch nicht mit iOS-11-Videos umgehen
[​IMG]

Apple setzt für Videoaufnahmen in iOS 11 den neueren und leistungsfähigeren H.265-Codec ein - zumindest auf dem iPhone 7 bzw. dem iPad Pro und neuer. Wie nun bekannt wurde, sorgt dieser noch für Probleme in Verwendung mit Final Cut...

Final Cut Pro X kann noch nicht mit iOS-11-Videos umgehen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Account Wiederherstellung: Facebook testet Face ID-Klon für Gesichtserkennung

Account Wiederherstellung: Facebook testet Face ID-Klon für Gesichtserkennung auf apfeleimer.de

Solltet Ihr schon mal in den Genuss gekommen sein, Euch im Urlaub aus dem Facebook Account auszusperren, dann wisst ihr, wie schwer es ist, hier wieder Zugang zu erhalten.

Die normale Zwei-Faktor-Autenzethifizierung beinhaltet eine SMS und wenn Ihr gerade im Urlaub und ohne Roamingsoption verweilt, dann kommt die nur schwer an.

Wo speichert Facebook unsere Selfies?

Nun hat Facebook damit begonnen, eine Face Id ähnliche Gesichtserkennung für das Wiederherstellen des Accounts zu verwenden. Zukünftig soll es möglich sein, dass wenn Ihr einen Account wiederherstellen müsst, Ihr dies über die Gesichtserkennung erledigen könnt. Dabei setzt Facebook jetzt aber nicht auf die von Apple bereitgestellte Face ID Funktionalität des iPhones, sondern auf ein eigenes Gesichtserkennungssystem. Ob und wie hier Eure persönlichen Selfies auf facebook-Servern gespeichert werden, wissen wir bis jetzt noch nicht.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Aktuell befindet sich die Funktion in einer Testphase und es ist noch nicht 100 % sicher, ob diese Einzug halten wird. So gesehen scheint es sich aber um eine recht sinnvolle Funktion zu halten, da Ihr mithilfe eines Selfies eigentlich relativ eindeutig bestätigen könnt, dass es sich um Euch handelt und nicht um jemanden Fremden, der versucht auf Euer Facebook zu zugreifen.

Würdet Ihr Facebook & Co Euren Haustürschlüssel zur Verwahrung aushändigen?

Auf der anderen Seite weiß ich nicht, ob es so sinnvoll ist, dass Konzerne wie Facebook & Co Datensammlungen Eurer Selfies anlegen und verwalten…aber wie gesagt, es lässt sich noch nicht sagen, wie genau die Funktion arbeitet und welche Sicherheits- /Privatsphäre-Mechanismen hier greifen. Ich sehe da irgendwie ein kleines Problem, wenn sich zum Beispiel die Gesichtserkennung flächendeckend durchsetzt und zum Beispiel auch bei Haustüren zukünftig den klassischen Schlüssel ersetzt. Dann wäre es ein Nachteil, wenn Großkonzerne bereits jetzt riesige Datenbanken aller verfügbaren Gesichter besitzen.

Das wäre ungefähr so, wie wenn ich mir jetzt einen digitalen Abdruck meines Haustürschüssel für meine Wohnung erstelle und diesen Google oder Facebook zum „sicheren verwahren“ schicke. Sicherlich, es müsste sich erstmal wer finden, der aus dem digitalen Abdruck einen Schlüssel-Klon herstellt, und das ist schon unwahrscheinlich….unmöglich wäre dies definitiv nicht.…

Der Beitrag Account Wiederherstellung: Facebook testet Face ID-Klon für Gesichtserkennung erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone X: TrueDepth-Kamera ist Android-Herstellern 2,5 Jahre voraus

Ein paar wenige Woche müssen wir uns noch gedulden, bis Apple das neue iPhone X auf den Markt bringen wird. Ab dem 27. Oktober könnt ihr das iPhone X vorbestellen, der Verkaufsstart fällt auf den 03. November. Nun taucht eine neue Einschätzung auf, dass Apple mit seiner TrueDepth-Kamera der Android-Konkurrenz um bis zu 2,5 Jahre voraus ist.

TrueDepth-Kamera des iPhone X ist Android-Herstellern um 2,5 Jahren voraus

Beim iPhone X setzt Apple erstmals auf die Gesichtserkennung Face ID. Der Fingerabdrucksensor Touch ID kommt nicht mehr zum Einsatz. Ursprünglich ging der gut unterrichtete Analyst Ming Chi Kuo davon aus, dass die Face ID Technologie und die zugehörige True Depth-Kamera der Android-Konkurrenz um bis zu 2 Jahre voraus ist. Nachdem er sich intensiver mit der Materie beschäftigt und den technischen Demonstrationen auseinandergesetzt hat, geht er nun davon aus, dass Apples Know-How in diesem Bereich der Konkurrenz sogar bis zu 2,5 Jahren voraus ist.

Die TrueDepth Kamera wird Apple einen soliden technischen Vorpsrung bis ins Jahr 2019 verschaffen, so Kuo. Dies wird Apple und dem iPhone X ein gutes Wachstum verschaffen. Für das laufende Jahr hat der Analyst allerdings seine Prognose für das iPhone X von 40 auf 30 bis 35 Millionen Einheiten gesenkt. Dies liegt nicht etwa an der niedrigen Nachfrage, sondern an den Produktionsengpässen. Ab dem kommenden Jahr und nach Bewältigung der Probleme wird sich das iPhone X konstant gut verkaufen.

Gleichzeitig und bei steigender Verfügbarkeit des iPhone X sieht Kuo sinkende Verkaufszahlen beim iPhone 8 / 8 Plus. Dies sei erwartungsgemäß und das Gesamtpaket führe zu einem mittel- und langfristig gutem Ergebnis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iPhone-Dongle mit Kopfhörerbuchse und Ladebuchse

Nach über einem Jahr gibt es nun kein aktuelles iPhone mehr mit Kopfhöreranschluss. Nun hat Apple einen Adapter im Sortiment, der sowohl eine Klinkenbuchse als auch eine Auflagemöglichkeit per Lightning bietet. Er stammt von Belkin.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG UltraFine Displays erhalten Update für macOS High Sierra

Besitzer eines LG UltraFine Displays dürfen sich freuen.

Für die neue Version von macOS hat der Display-Hersteller soeben eine neue Software veröffentlicht: den sogenannten LG Screen Manager. Ihr könnt das Tool hier kostenlos laden. Es führt ab sofort automatische Updates für Euer UltraFine-Display durch.

Das erste Update optimiert primär die Bildschirmdarstellung der Geräte auf die neuen Sofware-Möglichkeiten macOS High Sierra. Sie stattet Euch darüber hinaus miteinigen sehr nützlichen Neuerungen aus: Ihr könnt jetzt die Farbkurve feintunen, die integrierte Kamera agiert jetzt noch besser bei wenig Licht und mehr USB-Geräte werden mit den Displays funktionieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG Screen Manager bringt Verbesserungen für die 4K und 5K UltraFine Displays

Aufloesung Lg UltrafineFür Besitzer der in Kooperation mit Apple entwickelten LG-Bildschirme UltraFine 4K Display und UltraFine 5K Display steht eine neue, mit macOS High Sierra kompatible Version der Einstellungs-App LG Screen Manager zur Verfügung. Wir haben die LG-App beim Verkaufsstart der beiden Bildschirme im vergangenen Jahr bereits vorgestellt. Die Anwendung unterstützt beim Aktualisieren der Firmware der Bildschirme und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods: Lieferzeit verbessert sich auf „1 bis 3 Werktage“

Update 02.10.2017: Innerhalb weniger Tage kann Apple die Verfügbarkeit der AirPods erneut verbessern. Diese können über den Apple Online Store nun innerhalb von 1 bis 3 Tage geliefert werden. (/Update Ende)

Ursprünglicher Beitrag vom 27.09.2017: Apple kann die Lieferzeit der AirPods innerhalb von weniger Wochen zum wiederholten Mal verbessern. So langsam aber sicher kommen wir der idealen Lieferzeit näher. Einen kleinen Schritt hierzu benötigt es allerdings noch.

AirPods: Apple kann innerhalb von „3 bis 5 Werktagen“ liefern

Über ein Jahr ist es mittlerweile her, dass Apple die AirPods im September 2016 zusammen mit dem iPhnoe 7 und iPhone 7 Plus vorgestellt hat. Allerdings werden die AirPods erst seit kurz vor Weihnachten 2016 ausgeliefert. Kurz nach dem Bestellstart schoss die Lieferzeit der AirPods auf „bis zu 6 Wochen“ hoch.

Bei der Bekanntgabe der letzten Quartalszahlen gab Apple CEO Tim Cook zu verstehen, dass man alles daran setze, um die Lieferzeit zu verbessern. In der Tat konnte Apple die Lieferzeit in den letzten Wochen mehrfach verbessern. Ein Blick in den Apple Online Store zeigt, dass diese ab sofort mit „3 bis 5 Werktagen“ angegeben wird. So langsam aber sicher wird somit die ideale Lieferzeit erreicht. Lange dürfte es somit nicht mehr dauern, bis die AirPods sofort über den Apple Online Store ausgeliefert werden können. Lange genug hat es auch gedauert.

Parallel zur diesjährigen Apple September Keynote kündigte der Hersteller aus Cupertino an, dass man in den kommenden Wochen ein neues AirPods-Ladecase anbieten wird, mit dem die AirPods drahtlos geladen werden können. Hier legt man das AirPods Ladecase auf die Ladematte für drahtloses Laden. Fertig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll sich mit der Technologie hinter Face ID einen Vorsprung von 2,5 Jahren gesichert haben

Als Apple das erste iPhone vorstellte, wähnte man sich mehrere Jahre im Vorsprung gegenüber der Konkurrenz. Google machte Cupertino hier mit Android einen Strich durch die Rechnung. Insofern darf man gespannt sein, inwieweit sich die heute ausgegebene Vorhersage von KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo bewahrheiten wird, wonach sich Apple mit der Gesichtserkennung im iPhone X dank der verwendeten TrueDepth Kamera einen Vorsprung von bis zu 2,5 Jahren vor der Konkurrenz gesichert haben soll. Vor allem die Android-Konkurrenten dürften sich dabei an der Umsetzung und Nutzerfreundlichkeit eine ganze Weile die Zähne ausbeißen. Kuo korrigiert dabei seine ursprüngliche Vorhersage von ein bis zwei Jahren nach oben, nachdem er die technische Dokumentation des Bauteils studiert hatte. Mit dem Vorsprung einhergehend sieht Kuo auch mindestens bis ins Jahr 2019 hinein eine Dominanz im High-End-Bereich des Smartphone-Markts.

Allerdings wird Apple dafür wohl auch einen Preis zahlen. So senkte KGI Securities abermals seine Erwartungen von ausgelieferten Einheiten des iPhone X für das laufende Jahr von ehemals 40 Millionen auf nun 30 bis 35 Millionen Stück. Grund hierfür sollen eben genau die TrueDepth Kamera und ihre Komponenten sein. Dieselben Probleme die Apple jetzt gerade hat, dürften allerdings in ähnlicher Form wohl auch noch auf Samsung, Google und Co. zukommen. (via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos in der iCloud - so geht's!

iCloud bietet verschiedene Möglichkeiten zum Übertragen und Speichern von Bildern. Wir erklären die Unterschiede und sagen, welche Option für Sie die richtige ist. Zudem stellen wir vier Alternativen vor. In kleinen Workshops zeigen wir Ihnen außerdem, wie Sie iCloud für Fotos aktivieren, Ihren Speicherplatz in der iCloud kontrollieren und 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3: Probleme mit LTE in Großbritannien

Der britische Mobilfunkprovider EE wird derzeit von Anfragen verärgerte Apple Watch-Käufer überschwemmt. Der Grund: Viele Kunden können die LTE-Funktionalität an ihrer neuen Uhr nicht aktivieren.

Eine Flut an Posts in den offiziellen Support-Foren, die recht rasch knapp 50 Seiten füllten, brach unlängst über den britischen Mobilfunkprovider EE herein. Dieser bietet die LTE-Nutzung der Apple Watch Series 3 in seinem Netz an, doch genau das klappt bei vielen Kunden derzeit nicht. Die Aktivierung schlägt dann fehl. EE hat sich inzwischen zu dem Problem geäußert und erklärt, man wisse um eine Störung und Kunden sollten nicht versuchen die Aktivierung mehrmals durchzuführen. Stattdessen sollten sie, wenn die Aktivierung längere Zeit nicht abgeschlossen werden kann, die Hotline anrufen, um das Problem zu lösen. Als üblichen Zeitraum für eine erfolgreiche Aktivierung werden zwei Stunden genannt.

In Deutschland ist die Deutsche Telekom derzeit der einzige Provider, der LTE an der Apple Watch Series 3 unterstützt. Zuletzt hatte Telefonica der eSIM in der Watch eine Absage erteilt, da die Art, wie Apple die Technik nutze, nicht im Sinne der Erfinder von eSIM sei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung verdient mehr Geld mit dem iPhone X als mit dem Galaxy S8

Apple und Samsung verbindet seit vielen Jahren eine Freundschaft und Feindschaft. Während man auf dem Mobilfunkmarkt hart miteinander kämpft und sich in der Vergangenheit aufgrund von Patentverletzungen regelmäßig vor Gericht gesehen hat, ist man auf der anderen Seite stark von einander abhängig. So liefert Samsung beispielsweise viele Komponenten für die verschiedenen iPhone Modelle. Nun haben Analysten untersucht, Wieviel Geld Samsung mit dem Verkauf des iPhone X verdient.

Samsung verdient rund 110 Dollar pro iPhone X

Auch beim aktuellen iPhone 8, iPhone 8 Plus und beim bevorstehenden iPhone X setzt Apple auf verschiedene Komponenten, die Samsung beisteuert. Demnach verdient Samsung pro iPhone X satte 110 Euro. Die teuerste Komponenten, die Samsung für das iPhone X liefert, ist das OLED-Display. Doch darüberhinaus liefert Samsung noch verschiedene weitere Einzelteile. Unter anderem liefert Samsung noch Akkus an Apple.

Alles in allem kommen die Analysten zu dem Ergebnis, dass Samsung rund 4 Milliarden Dollar mehr mit den iPhone X Komponenten verdient, als mit Komponenten für das eigene Galaxy S8. Die Berechnung umfasst die ersten 20 Monate nach dem Verkaufsstart des iPhone X am 03. November. Ab dem 27. Oktober könnt ihr das iPhone X vorbestellen.

Counterpoint expects Apple will sell 130 million iPhone X units, earning Samsung $110 on each through the summer of 2019, while Galaxy S8’s global sales are expected to be 50 million, earning Samsung $202 each from components such as displays and chips in its first 20 months of sales, according to estimates based on a projected bill of materials. The Counterpoint analysis includes parts sales from Samsung Electronics plus two Samsung affiliates that make batteries and capacitors.

Die Zahlen zeigen erneut, wie abhängig beide Untenehmen von einander sind. Beim OLED-Display ist es so, dass Apple  beim iPhone X ausschließlich auf Samsung angewiesen ist. Erst in den kommenden Jahren sollen weiterer Zulieferer hinzukommen. (Via WSJ)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kuo zum iPhone X: Dank Face ID der Konkurrenz um 2,5 Jahre voraus

Für den Analysten Ming-Chi Kuo ist und bleibt Face ID das Top-Feature des iPhone X.

Dies stellt der gut vernetzte Kenner im neuesten Bericht seines Arbeitgebers KGI Securities klar. Trotz der Fertigungsprobleme – iTopnews.de berichtete – bleibe Face ID das wichtigste Element des iPhone X. Durch dieses Feature sei Apple der Konkurrenz um rund 2,5 Jahre voraus, so Kuos Schätzung.

Im gleichen Atemzug korrigierte er allerdings auch noch einmal seine erwarteten Auslieferungen von iPhone X Modellen in 2017 von 40 Millionen nach unten, auf 30 bis 35 Millionen Stück.

iPhone X: Garant für Apples Erfolg in den nächsten Jahren

Nichtsdestotrotz werde das iPhone X Apple in 2018 und auch 2019 große Verkaufserfolge und wirtschaftliches Wachstum bescheren. Während die Konkurrenz aus dem Android-Segment erst einmal das Niveau der TrueDepth-Kamera von Face ID zu erreichen sucht, könne Apple sich in den kommenden anderthalb bis 2,5 Jahren auf andere, geniale Neuerungen konzentrieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KGI: iPhone X ist Android mindestens 2,5 Jahre voraus!

KGI: iPhone X ist Android mindestens 2,5 Jahre voraus! auf apfeleimer.de

Das iPhone X wird ein großer Wurf für Apple und soll sich laut KGI Analyst Ming-Chi Kuo technologisch nicht nur klar von der Android Konkurrenz abheben sondern auch 2,5 Jahre dem Android Markt voraus sein. Die neue TrueDepth Kamera im iPhone X erschwert es Apple zwar, die Nachfrage an neuen iPhone X dieses Jahr decken zu können (wir gehen aktuell von Lieferverzügen bis ins Jahr 2018 aus), macht aber auch den entscheidenden Unterschied zu Smartphones mit Android Betriebssystem.

Mehr Android Nutzer werden zum iPhone X wechseln

Laut Kuo soll die iPhone X Kamera gegenüber Android Geräten einen Vorsprung von 1,5 bis 2,5 Jahren haben. Er erwartet, dass viele Android Nutzer allein aufgrund der Kameraerfahrung im iPhone X von Android auf Apple Smartphones umsteigen werden.

He adds an estimate that Android devices are now likely 1.5-2.5 years behind Apple when it comes to matching its TrueDepth camera experience. If this pans out, this could put Apple in a better position to continue its iPhone growth by giving users more reason to switch from Android.

Auch wenn die Zahl ausgelieferter iPhone X für 2017 von 40 Millionen Einheiten auf ca. 30-35 Millionen nach unten korrigiert werden musste – der Grund ist nicht die fehlende Nachfrage sondern die Verzögerungen bei der Produktion und Zusammenbau der neuen TrueDepth Kamera. Damit stellt für Investoren laut KGI Analyst Ming-Chi Kuo Apple auch weiterhin ein interessantes Anlageziel dar.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Der Beitrag KGI: iPhone X ist Android mindestens 2,5 Jahre voraus! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Autodesk SketchBook

Autodesk SketchBook® ist für passionierte Zeichner und Künstler gedacht und ein wichtiges Hilfsmittel für Digitalkünstler aller Zielgruppen. Eine benutzerfreundliche und anpassbare Benutzeroberfläche macht den Zugriff auf Werkzeuge einfach, sodass Künstler immer bequemen Zugriff auf die Leistung und Flexibilität einer digitales Werkzeugs haben, aber nach wie vor natürlich zeichnen können. SketchBook kann jetzt kostenlos heruntergeladen und verwendet werden. Installieren Sie die App, um das Potenzial von SketchBook zu erleben, und lassen Sie Ihrer Kreativität noch heute freien Lauf.

Beim ersten Mal bietet SketchBook drei mögliche Mitgliedschaftsebenen; Künstler können somit den für sie richtigen Plan wählen:

• Starter: Beginnen Sie mit Kernfunktionen und dem natürlichen Zeichenerlebnis von SketchBook – kostenlos.
• Essentials: Sie erhalten Zugriff auf neue Funktion wie z. B. Symmetrie-Werkzeuge, Ebeneneinstellungen und anpassbare Pinsel. Erstellen Sie einfach ein kostenloses Sketchbook-Konto und melden Sie sich an.
• Pro: SketchBook Pro-Mitglieder entsperren leistungsstarke Werkzeuge wie z. B. Perspektiven-Hilfslinien, Daumenkinoanimationen, erweiterte Anpassungsoptionen und vieles mehr für gerade mal 24,99 USD/Jahr oder 2,99 USD/Monat.

Es folgen einige zusätzliche Informationen zur Mitgliedschaft:
• Die Zahlung erfolgt bei Bestätigung des Kaufs über Ihr iTunes-Konto.
• Die Mitgliedschaft wird automatisch erneuert, sofern die automatische Erneuerung nicht spätestens 24 Stunden vor Ablauf des aktuellen Zeitraums ausgeschaltet wird.
• Ihr Konto wird bei Erneuerung binnen 24 Stunden vor Ablauf des aktuellen Zeitraums belastet. Die Kosten für die Erneuerung betragen US$ 24.99/Jahr bzw. US$ 2.99/Monat.
• Die Mitgliedschaft kann durch den Benutzer verwaltet werden, wobei sich die automatische Erneuerung nach dem Kauf in Ihren Kontoeinstellungen ausschalten lässt.
• Während des laufenden Mitgliedschaftszeitraums ist keine Stornierung der aktuellen Mitgliedschaft möglich.
• Die Autodesk Datenschutzerklärung befindet sich unter http://www.autodesk.com/privacy, und die Autodesk Softwarelizenzvereinbarungen befinden sich unter http://usa.autodesk.com/adsk/servlet/index?siteID=123112id=10235425.

Funktionen:

•Übersichtliche, klare Benutzeroberfläche
•Ebeneneinstellungen unterstützen bis zu 3 Layer für eine verbesserte Kontrolle über Ihre Zeichnungen und Skizzen
•Umfassende Steuerung des Farbspektrums mit Farbmustern aus der Copic-Farbenbibliothek
•Andere Arbeitsablaufverbesserungen, einschließlich Auswahl, Umpositionierung der Symmetrieachse, automatisches Speichern und mehr

Erweiterte Funktionen für SketchBook Pro-Mitglieder:

•Umfangreiche Pinselbibliothek mit über 100 voreingestellten Bleistiften, Stiften, Markern und Pinseln
•Anpassbare Pinsel zur Kontrolle über jedes Detail Ihrer Grafiken
•Die umfassende Kontrolle über Layer dank Layergruppierungen, Transformationen mehrerer Layer und Layerverschmelzungsmodi gestaltet die vollständige oder teilweise Bearbeitung, Transformation und Auswahl von Bildern einfacher als je zuvor
•Perspektiven-Hilfslinien mit Einpunkt-, Zweipunkt-, Dreipunktmodi und Fischauge
•Daumenkino-Modus mit Animationszeitstrahl erweckt Ihre Entwürfe zum Leben
•Mithilfe der Werkzeuge zum Transformieren und Verzerren ist die Bearbeitung Ihrer Bilder so leicht wie noch nie
•Dynamisches Füllen mit festen, linearen und radialen Verläufen für eine vollständige Kontrolle
•Erweiterte Werkzeuge wie die dynamische Symmetrie, steter Pinselstrich, Zeichnungsmodus und Bildbearbeitung

Einzigartige Funktionen für die Mac App Store-Version:

•Speichern Sie Dateien direkt in iCloud, sodass Sie über iOS-Versionen von SketchBook Zugriff auf Ansichtsbereiche haben.
•Erwerben und verwalten Sie Ihre SketchBook-Mitgliedschaft im Mac App Store.

Autodesk SketchBook (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TrueDepth-Kamera des iPhone X: „Um Jahre voraus“ aber nicht perfekt

True Depth KameraWenn das iPhone X am 3. November auf den Markt kommt, werden aller Voraussicht nach massive Lieferschwierigkeiten den Verkaufsstart von Apples iPhone-Flaggschiff begleiten. Ein Verkaufserfolg scheint vorprogrammiert. Insbesondere soll Apples TrueDepth-Kamerasystem hierzu beitragen, Analysten sind der Meinung, die Technik beschere Apple einen Vorsprung von bis zu 2,5 Jahren gegenüber der Konkurrenz. Apples TrueDepth-Kamera ist genau […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music knackt 30-Millionen-Marke

Apple Music knackt 30-Millionen-Marke
[​IMG]

Die Abonnentenzahlen bei Apple Music wachsen weiter an. Wie Apple nun bekannt gegeben hat, nutzen inzwischen mehr als 30 Millionen Kunden das kostenpflichtige Angebot. Damit sind seit Anfang Dezember 2016 rund 10 Millionen Abonnenten dazugekommen, seit der WWDC im...

Apple Music knackt 30-Millionen-Marke
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

REKT: Ein Retro-Rennspiel gekreuzt mit Tony Hawks wilden Tricks

Erinnert ihr euch noch an die Skateparks und Tricks aus den Tony Hawk Spielen? Etwas ganz ähnliches könnt ihr in REKT mit einem Auto erleben.

REKT 2

Ganz frisch im App Store gelandet und zumindest schon in den USA Apples neue „App des Tages“. Das ist REKT, eine furiose Mischung aus Rennspiel und Stunts in einer immer wieder neue generierten Arena. Die Universal-App verzichtet auf In-App-Käufe und kann für 2,29 Euro auf iPhone und iPad installiert werden. Etwas schade: Trotz der deutschen Beschreibung im App Store wird in REKT selbst auf eine Übersetzung verzichtet.

„In einer vielschichtigen Sandbox-Arena, die Ihnen alle Bewegungsfreiheit der Welt bietet, forder REKT Sie heraus, Ihr Können unter Beweis zu stellen und zu verbessern. Dynamische Herausforderungen helfen Ihnen, neue Möglichkeiten in der Arena zu entdecken und klassische Spielmechanik gekoppelt mit Rennen, Herausforderungen und neuen Wegen zu erleben, den nächsten, schier unerreichbar scheinenden Multiplikator einzufahren“, heißt es in der Beschreibung des Spiels.

Ohne Übung kommt man in REKT nicht weit

Was ihr in REKT machen müsst, ist schnell erklärt: Mit einem Fahrzeug durch die Arena fahren, dabei waghalsige Stunts durchführen und im besten Fall alle der drei gestellten Missionen erfüllen. So schaltet man 20 verschiedene Auto frei, mit denen nach und nach immer mehr spektakuläre Tricks möglich sind.

In den ersten paar Runden wird man mit REKT sicherlich überfordert sein. Und das, obwohl die Steuerung eigentlich nicht so schwer ist: Das Auto gibt automatisch Gas, wird per Fingertipp auf eine Display-Hälfte gelenkt und in der Luft per Fingerwisch gedreht. Doch was so einfach klingt, ist bei der hohen Geschwindigkeit des Spiels gar nicht so einfach.

REKT 1

Bis zu einem richtig guten Highscore ist es jedenfalls ein weiter Weg. Man muss die Arena und ihre versteckten Möglichkeiten kennenlernen und es zudem hinbekommen, möglichst viele Tricks hintereinander zu reihen, um einen möglichst hohen Combo zu schaffen. In REKT ist Action jedenfalls garantiert – es ist allerdings auch einiges an Übung erforderlich.

Grafisch hat REKT jedenfalls einiges auf dem Kasten – optische Eindrücke rund um das neue Spiel aus dem App Store bekommt ihr im folgenden Video geboten.

WP-Appbox: REKT! (2,29 €, App Store) →

Der Artikel REKT: Ein Retro-Rennspiel gekreuzt mit Tony Hawks wilden Tricks erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OLED: Samsung verdient an jedem iPhone X 110 USD!

OLED: Samsung verdient an jedem iPhone X 110 USD! auf apfeleimer.de

Aktuell warten nicht nur eingefleischte Apple-Fans auf den Verkaufsstart des iPhone X, sondern wahrscheinlich auch ein paar der Zulieferer, die Bauteile dafür zur Verfügung gestellt haben.

Samsung verdient mit iPhone X mehr als mit eigenem S8!

Unteranderem freut sich Samsung über jedes verkaufte iPhone X, da in diesem OLED-Bauteile des koreanischen Herstellers verbaut sind.

Um genau zu sein sprechen, wir über das neue OLED-Display, das von Samsung zur Verfügung gestellt wurde. Insider gehen davon aus, dass Samsung am Verkauf der iPhone X Modelle 4 Milliarden USD mehr an Umsatz als mit dem eigenen S8 generieren wird. Jedes verkaufte iPhone X sorgt bei Samsung für 110 $ Einnahmen.

Experten gehen davon aus, dass sich das iPhone X 130 Millionen Mal verkaufen wird und dass S8 im gleichen Zeitraum 50 Millionen Mal über den Ladentisch geht. In dem Fall wird von einem Zeitraum bis zum Sommer 2019 ausgegangen.

Der Beitrag OLED: Samsung verdient an jedem iPhone X 110 USD! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Fantastical an macOS High Sierra angepasst; Rabatt auf Action-Rollenspiel Trine; Neuer iPhone-Werbespot

Fantastical an macOS High Sierra angepasst - die Version 2.4.2 der Kalendersoftware führt Unterstützung für das neue Betriebssystem ein und bietet diverse Bug-Fixes und Optimierungen (Mac-App-Store-Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Genau wie Apple: Auch Google mit zertifiziertem Zubehör

Google folgt Apple in einem weiteren wichtigen Bereich.

Auch der Internetkonzern plant nun ein „Made for Google“-Zertifizierungsprogramm für Zubehör von Drittanbietern, wie zwei Quellen berichten, die mit der Initiative vertraut sind. Offenbar startet das Programm mit der Vorstellung der nächsten Pixel-Hardware am Mittwoch dieser Woche.

Voraussichtlich funktioniert das Programm ähnlich wie Apples MFi (Made for i)-Zubehör-Zertifizierungsprogramm. Dieses Programm bietet Zubehörherstellern Hardwarekomponenten, Tools, Dokumentation und technischen Support für Zubehör, und ermöglicht es ihnen, ihre Produkte mit den Apple-Zertifizierungslogos zu bewerben.

Pixel 2 und weitere Neuheiten stehen an

Googles Hardware-Angebote werden in dieser Woche mit der Vorstellung von Pixel 2, Pixel 2 XL, Google Home mini, dem Pixelbook und vielleicht noch weiteren Produkten stark erweitert. Für die Smartphone-Palette könnte dies speziell zertifizierte Ladegeräte, Akkupacks, Docks, Hüllen und mehr bedeuten.

(Via 9to5Google)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 Plus gewinnt Video-Test gegen Samsung Galaxy Note 8

Vor wenigen Tagen wurden iPhone 8 und iPhone 8 Plus hinsichtlich ihrer Leistung bei Foto-Aufnahmen getestet. Laut DxOMark bietet das iPhone 8 Plus die beste Smartphone-Kamera, die jemals getestet wurde. Doch wie steht es mit Videoaufnahmen? In einem neuen Test treten iPhone 8 Plus und Samsung Galaxy Note 8 gegeneinander an.

Videoaufnahmen: iPhone 8 Plus schlägt Samsung Galaxy Note 8

Cnet hat sich der Frage angenommen, ob das iPhone 8 Plus oder das Samsung Galaxy Note 8 für bessere Videoaufnahmen sorgt. Immer mehr Nutzer setzten auf das Kamerasystem eines Smartphones und von daher ist beim Kauf eines Neugerätes sicherlich die Leistung des Kamerasystem mitentscheidend.

Bei den Videoaufnahmen hat Cnet die beiden genannten Geräte gegeneinander antreten lassen. Auch wenn es eins, zwei Disziplinen gibt, bei denen das Note 8 die Nase vorne hat, macht das iPhone 8 Plus bei der Gesamtwertung das Rennen.

Unter anderem ging es dabei um die Farbdarstellung und den Kontrast. Beim iPhone 8 Plus wirkten die Farben kontrastreicher und natürlicher, während die Farben beim Note 8 eher als verschwaschen empfunden wurden. Bei 4K Aufnahmen hatte das iPhone 8 Plus ebenso die Nase vorne. Während das iPhone 8 Plus 4K bei 60FPS ermöglicht, sind es beim Note 8 „nur“ 30FPS. Auch konnte Apple bei der Frontkamera überzeugen, insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen.

Solltet ihr Interesse am gesamten Test haben, dann werft einen Blick direkt bei Cnet vorbei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Readly: Neukunden bekommen Zeitschriften-Flatrate drei Monate lang für 99 Cent

Keine Lust mehr auf teure Zeitschriften-Abos? Readly bietet euch die ersten drei Monate derzeit für 99 Cent.

readly

Manche Dinge muss man einfach mal ausprobieren, um herauszufinden, ob man persönlich etwas damit anfangen kann. Was für Angebote wie beispielsweise das Hörbuch-Portal Audible gilt, kann man 1-zu-1 auch auf Readly übertragen. Schließlich liest nicht jeder regelmäßig Zeitschriften, als dass sich eine Flatrate lohnen würde.

In Kooperation mit Lidl bekommt ihr aktuell die ersten drei Monate Readly für insgesamt 99 Cent statt 29,97 Euro. Für 33 Cent im Monat könnt ihr also bis Ende des Jahres in über 2.300 Magazinen und über 55.000 Ausgaben lesen. Nicht vergessen dürft ihr allerdings die Kündigung, die jederzeit per Mausklick möglich ist, ansonsten verlängert sich die Flatrate für 9,99 Euro im Monat.

  • drei Monate Readly für insgesamt 99 Cent (zum Angebot)

Ich habe vor einiger Zeit mal hinein geschnuppert und tatsächlich einige Magazine gefunden, mit denen ich etwas anfangen kann. Neben der aktuelle Ausgabe der Reviersport gibt es auch die Motorsport aktuell, die ich vor einigen Jahren klassisch abonniert hatte. Außerdem mit dabei: Kicker, Sport Bild, MacLife, Laura und natürlich der Bussibär. Das Angebot kann sich wirklich sehen lassen, schaut einfach mal rein.

Interessant ist sicherlich noch nicht Informationen, dass man einen Account auf bis zu fünf Geräten nutzen kann, wobei mehrere Profile hinterlegt werden können. So kann der Vater in Ruhe die Sport Bild auf seinem iPad lesen, während die Tochter die aktuelle Bravo auf dem iPhone liest und die Frau in der Closer Bilder anschaut.

Das 99 Cent Angebot für die ersten drei Monate gilt laut Info-Text auf der Webseite noch bis zum 28. Oktober, ihr müsst also nichts überstürzen. Ob sich Readly für euch lohnt, könnt ihr aber wohl nur selbst herausfinden.

WP-Appbox: Readly (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Readly: Neukunden bekommen Zeitschriften-Flatrate drei Monate lang für 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zertifiziertes Zubehör: Google will “Made for Google”-Partnerprogramm ankündigen

Laut eines aktuellen Berichts arbeitet Google an einem Programm zur Zertifizierung von Zubehör für verschiedene Hardware-Produkte aus dem eigenen Haus. Eine Ankündigung des Programms könnte noch in dieser Woche erfolgen.

Google Pixel Smartphone

Wie 9to5Google unter Berufung auf mehrere Quellen berichtet, soll Google sehr bald ein eigenes Programm zur Zertifizierung von Zubehör für Google-Hardware starten. Der Bericht kommt nur wenige Tage vor der Ankündigung von neuer Google-Hardware und passt damit in das Bild. Noch in dieser Woche sollen das Google Pixel 2, das Google Pixel 2 XL, Google Home mini und das Pixelbook vorgestellt werden, eine Ankündigung des “Made for Google”-Programms könnte im Rahmen der Vorstellung erfolgen. Zuletzt hatte Google Pressevertreter für den 4. Oktober nach San Francisco zu einer Präsentation eingeladen.

Apple bietet seit einigen Jahren unter dem Namen “Made for i” (MFi) ein ähnliches Programm zur Zertifizierung von Zubehör an. Die Details von Googles Programm sind bisher noch nicht bekannt, bei Apple werden aber unter anderem Kabel und Hüllen auf Funktionsfähigkeit getestet, bevor sie mit dem entsprechenden Siegel auf den Markt kommen dürfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kameravergleich: iPhone 8 Plus schlägt Galaxy Note 8

Welches Smartphone hat die bessere Kamera? iPhone 8 oder Galaxy Note 8?


CNET hat die Kameras der beiden Riesen-Smartphones in einem ausführlichen Videovergleich aufeinander losgelassen. Ergebnis: In einigen Bereichen liegt zwar das Samsung vorne, aber insgesamt ist das iPhone der klare Sieger.

Bei mehreren Vergleichen erwiesen sich die Bilder aus dem 8 Plus als knackiger und kontrastreicher – mit dem Nachteil, dass die eine oder andere helle Stelle untergeht. In Sachen HDR balanciert das Samsung Licht und Schatten zwar besser aus. Dadurch wirken die Fotos teilweise aber flacher und blasser (siehe Foto unten).

Der Autofokus des iPhone arbeitet laut Vergleich etwas langsamer, aber dafür effektiver. Bei Videos ergibt die Kombination aus optischer und digitaler Bildstabilisierung am Samsung dagegen flüssigere Bewegungen. In Sachen Bildrate hat das iPhone die Nase vorn: Es schafft doppelt so viele Bilder als das Samsung, das auf 30 Frames pro Sekunde in 4K limitiert ist.

AMOLED vs. LCD

Und auch bei extremen Lichtverhältnissen, zum Beispiel direkt gegen die Sonne, setzt sich das iPhone durch, das auch dann noch gute Kontraste und hübsche Lichtbrechungen liefert. Wichtig: Auf dem AMOLED-Display des Galaxy sehen Videos zwar lebendiger aus als auf dem LCD-Schirm des iPhone. Doch das ändert sich nach dem Überspielen auf einen Rechner oder den Fernseher, dann leiden die Samsung-Aufnahmen unter ausgebluteten Farben und mehr Rauschen als beim iPhone. Das Video und viele weitere Infos dazu findet Ihr bei CNET.

(Via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID: Apple erklärt Funktion und Sicherheit

Apple hat einen neuen Support Artikel (HT208108) zu Face ID veröffentlicht. Darin wird die Funktion und deren Sicherheit genau beschrieben. Deine allfälligen bedenken sollen so aus dem Weg geräumt werden. Lies den Artikel durch, er enthält wichtige und interessante Details zu Face ID.

Die Privatsphäre ist Apple äußerst wichtig. Face ID-Daten – einschließlich mathematischer Darstellungen Ihres Gesichts – werden verschlüsselt und durch die Secure Enclave geschützt.

Im A11 Bionic Chip ist in der Lage mit dem Punktprojektor über 30’000 unsichtbare Punkt auf dein Gesicht zu projizieren und daraus eine Tiefenkarte deines Gesichts zu erzeugen. Zudem wird ein Infrarotbild deines Gesichts erzeugt. Ein Teil der Neural-Engine des A11 Bionic-Chips (durch die Secure Enclave geschützt) verwandelt die Tiefenkarte und das Infrarotbild in eine mathematische Darstellung und vergleicht diese Darstellung mit den registrierten Gesichtsdaten.

Deine Gesichts-Daten bleiben auf deinem Gerät und werden nie in die iCloud gesendet. Einzig für AppleCare, falls du Probleme mit Face ID hast, können die Diagnosedaten an Apple übermittelt werden.

Face ID-Daten verbleiben stets auf Ihrem Gerät und werden nie in iCloud oder an anderer Stelle gesichert. Diese Informationen werden ausschliesslich nur dann von Ihrem Gerät übertragen, wenn Sie Face ID-Diagnosedaten zu Supportzwecken an AppleCare weitergeben möchten. Selbst in diesem Fall werden Daten nicht automatisch an Apple gesendet. Sie können die Diagnosedaten zunächst prüfen und genehmigen.

Face ID erkennt dich auch mit Bart, ohne Bart und Make-up. Face ID funktioniert im Dunkeln und mit den meisten Sonnenbrillen.
Zudem lernt Face ID mit, dich immer besser zu erkennen. Ist die Übereinstimmung mit der Datenbank nicht gegeben, so wird der Passcode verlangt.

Um Face ID zu verwenden, musst du auf dem iPhone einen Code festlegen. Du musst den Code zur zusätzlichen Sicherheitsüberprüfung eingeben, wenn Folgendes zutrifft:

  • Das Gerät wurde gerade eingeschaltet oder neu gestartet.
  • Das Gerät wurde seit über 48 Stunden nicht mehr entsperrt.
  • Der Code wurde innerhalb der letzten sechseinhalb Tage nicht zum Entsperren des Geräts genutzt, und Face ID hat das Gerät innerhalb der letzten 4 Stunden nicht entsperrt.
  • Das Gerät hat einen Fernsperre-Befehl erhalten.
  • Fünf Versuche eines Gesichtsabgleichs sind fehlgeschlagen.
  • Nachdem das Ausschalten oder „Notruf SOS“ initiiert wurde, indem eine der Lautstärketasten und die Seitentaste 2 Sekunden lang gleichzeitig gedrückt gehalten wurden.

Wenn dein iPhone X verloren ging oder gestohlen wurde, kannst du mit dem Modus „Verloren“ von „Mein iPhone suchen“ verhindern, dass das Gerät mittels Face ID entsperrt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Free2Move – kostenlose Such-App für Carsharing: Alle Anbieter und Fahrzeug-Positionen in einer App

Free2Move IconBei uns auf dem Land ist Carsharing leider noch nicht wirklich ein Thema, wenn ich in der App Free2Move hier im Weserbergland nach einem Fahrzeug suche, bietet mir die App leider nichts an. In den größeren Städten ist das anders, ein Freund meinte kürzlich, dass in Berlin die Carsharing-Fahrzeuge an jeder Ecke stehen. Da hilft eine solche Meta-Suchmaschine für Fahrzeuge aller Anbieter natürlich.

Mit Free2Move von GHM Mobile Development kannst Du die verschiedenen Angebote aller Carsharing Anbieter in deiner Stadt finden, vergleichen und immer das passende Fahrzeug für dich buchen.

Wo kann man Free2Move nutzen?

Free2Move hat viele verschiedene Anbieter in der ganzen Welt:

  • Deutschland (Berlin, München, Frankfurt, Hamburg, Stuttgart, Köln und Düsseldorf)
  • Frankreich (Paris)
  • Italien (Rom, Mailand, Turin und Florenz)
  • Spanien (Madrid und Barcelona)
  • Vereinigtes Königreich (London)
  • Schweden (Stockholm)
  • Dänemark (Kopenhagen)
  • Österreich (Wien)
  • Belgien (Brüssel)

Auf der Karte werden die gemeldeten Fahrzeuge angezeigt, diese kann man dann vergleichen und direkt buchen. Dazu muss man allerdings beim jeweiligen Anbieter registriert sein.

Welche Arten von Carsharing Anbietern gibt es in der Free2Move App?

Flexible (free-floating) Anbieter:

  • Free2Move ist die passende App für spontane Trips von A nach B. Alle verfügbaren Fahrzeuge von allen Anbietern in deiner Stadt auf einen Blick. Buche das passende Fahrzeug, fahr los und stelle es einfach innerhalb des jeweiligen Geschäftsgebiets ab. Die Abrechnung erfolgt dann auf Basis eines Minuten- bzw. Kilometerpreises.
  • Hast du schon von Car2Go, emmy, eddy, COUP oder DriveNow gehört? Die gibt es zum Beispiel in Berlin, Hamburg, München und weiteren Städten; buche sie und andere direkt in der Free2Move App!

Planbare (stationäre) Anbieter:

  • Free2Move ist auch für geplante Fahrten nutzbar. Du kannst Fahrzeuge an verschiedenen Stationen überall in der Stadt buchen. Da das Fahrzeug an der gleichen Station angemietet und abgegeben wird, eignet sich diese Art des Carsharings besonders für längere Strecken wie zum Beispiel einen Kurztrip außerhalb der Stadtgrenzen.

Du kannst Free2Move auch mit deiner Apple Watch nutzen:

Synchronisiere deine Apple Watch mit der Free2Move App um immer die aktuellsten Fahrzeuge in deiner Nähe zu sehen. Buche sie direkt mit nur einem Klick und finde alle wichtigen Infos zum Fahrzeugmodell, Tankfüllstand und der Getriebeart.

Was bietet Free2Move den Nutzern?

  • Melde Dich bei Free2Move kostenfrei an und sieh alle Carsharing Anbieter in einer einzigen App
  • Finde immer alle relevanten Informationen zu Deiner Fahrzeugwahl (Typ, Tankfüllstand etc.)
  • Filter nach Anbietern, Getriebe- oder Antriebsarten
  • Schau Dir die einzelnen Geschäftsgebiete der Anbieter in allen Städten an
  • Kontaktdaten vom Kundenservice aller Anbieter

Ein guter Ansatz, der die verschiedenen Einzel-Apps der Anbieter ersetzt und so für Ordnung auf dem iPhone sorgt.

Free2Move läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 9.0 oder neuer. Die App braucht 80,5 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache. Free2Move wird kostenlos angeboten.

Auf der Karte von Free2Move werden die verfügbaren Fahrzeuge mit ihrer Position angezeigt. Ein Antippen genügt, um weitere Informationen abzurufen.

Auf der Karte von Free2Move werden die verfügbaren Fahrzeuge mit ihrer Position angezeigt. Ein Antippen genügt, um weitere Informationen abzurufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So bekommt ihr die neuen Live-Hintergründe des Apple TV auf euren Mac

Auf der vergangenen Keynote präsentierte Apple und das Apple TV 4K und zeigte damit auch die Eindrucksvollen Bildschirmschoner, welche extra für das Apple TV erstellt wurden. Diese sind äußerst eindrucksvoll und zeigen atemberaubende Aufnahmen von Hawaii, über New York bis hin zur chinesischen Mauer. Mittlerweile sind mehr als 34 Clips zur Auswahl. Doch kann man diese fantastischen Screensaver tatsächlich nur am TV genießen? Die Antwort lautet nein, wir zeigen euch, wie ihr eurem Mac noch mehr zum Hingucker macht. 

Die Auswahl der Clips wird auf dem Apple TV jedes mal beim aktivieren des Bildschirmschoners via Zufall gewählt. Beim Apple TV 4K laufen sogar Clips in 4K oder 4K-HDR und machen optisch wirklich einiges her. Die Clips sind allerdings nicht auf dem Gerät selbst gespeichert, sondern werden Online bezogen und gestreamt. Dies bedeutet, dass die Videos somit natürlich auch für andere Geräte verfügbar stehen. Findige Nutzer fanden also im Quellcode die Adressen der besagten Videos, damit gelangt ihr über diesen Link zu allen Full-HD-Screensavern und über diesen Link zu allen 4K-Screensavern, welche sich allerdings nur unter macOS High Sierra wiedergeben lassen.

Apple TV Screensaver für macOS: So gehts!

Nun mit den Links aus dem Quellcode werden wohl die wenigsten etwas anfangen können, daher kann man sich auf Github das Paket von John Coates herunterladen, welches ein Plug-in mit dem Namen „Aearial“ für die Bildschirmschoner-Funktion in macOS beinhaltet. Dies müsst ihr einfach entdecken und wie gewohnt installieren. Falls es zu einer Sicherheitswarnung kommt, versucht es einfach mit Rechtsklick -> Öffnen oder aktiviert vorher in den Systemeinstellungen unter „Sicherheit“ das Öffnen dieses Plug-ins erlauben. Navigiert dann daraufhin auf die Systemeinstellung „Schreibtisch & Bildschirmschoner“, scrollt dort herunter und aktiviert mit einem Klicken „Aearial“.

Aerial-on-Mac-iPadBLog.de

Unten könnt ihr noch die Zeit einstellen, nach welcher der Bildschirmschoner angehen soll. Beachtet allerdings hierbei auch, die Energie Sparen-Option in den Systemeinstellungen, diese muss natürlich deutlich später einsetzen, als der Bildschirmschoner. Zudem könnt ihr in den Bildschirmschoner-Einstellungen unter „Aktive Ecken“ noch aktivieren, dass der Screensaver einsetzt, wenn ihr die Maus beispielsweise in die obere rechte Ecke bewegt o.ä.

Das Aerial-Plug-in bezieht die neuesten Bildschirmschoner-Clips stets aus Apples Datenfeed und ist somit stets aktuell und synchron mit den Screensavern auf dem Apple TV und ihr müsst nichts weiter tun außer euch zurücklehnen und die tollen Videos auf eurem Mac zu genießen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom StreamON: 19 neue Partner an Bord – Audible und viele Radiosender (Oktober 2017)

Ein paar Monate ist es mittlerweile schon her, dass die Telekom im Frühjahr dieses Jahres ihre kostenlose StreamOn Option für die aktuellen MagentaMobil Tarife vorgestellt und auf den Markt gebracht hat. Ab sofort sind 19 neue Partner mit von der Partie.

19 neue Partner für Telekom StreamOn

Seit April dieses Jahres hat die Telekom Monat für Monat neue Partner für StreamON aufgenommen. Auch im Oktober geht es weiter und ab sofort sind 19 neue Medien-Partner mit der der Partie. In erster Linie sind dies lokale Radiosender aus NRW. Mit StremOn könnt ihr verschiedene Medien-Apps nutzen, ohne dass das verbrauchte Datenvolumen auf euer im Vertrag verankertes Highspeed-Volumen angerechnet wird. Hier findet ihr alle Infos zu Telekom StreamOn.

Neue Audio-Partner im Oktober 2017

  • Audible
  • lulu.fm
  • MSONE
  • Qobuz
  • Radio Bochum
  • radio B2
  • Radio Dusiburg
  • Radio Emscher-Lippe
  • Radio Ennepe Ruhr
  • Radio Essen
  • Radio Herne
  • Radio K.W.
  • Radio Mühlheim
  • Radio Oberhausen
  • Radio Sauerland
  • Radio SAW
  • Radio Vest
  • Radio 107.7 Hagen

Neue Video-Partner im Oktober 2017

  • tv.de

Monat für Monat wächst die Liste an. Ein paar prominente Medien-Apps fehlen noch. Wir hoffen, dass diese zukünftig auch mit dabei sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sehenswerte Architektur: Der neue Apple Store Chicago

Apple ChicagoAm 20. Oktober eröffnet in Chicago der Apple Store Michigan Avenue. Ihr erinnert euch vielleicht an gläsernen Bau mit silberfarbenem Dach. Im Sommer wurde Letzteres durch ein testweise platziertes Apple-Logo in ein überdimensionales MacBook Air verwandelt, von dieser Idee ist Apple offensichtlich wieder abgekommen, der neue Store ist dennoch eine der außergewöhnlichsten Apple-Niederlassungen weltweit. Direkt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beholder: Düsteres & gelungenes Premium-Spiel heute im Preis reduziert

Ihr braucht mal wieder ein neues Spiel für euer iPhone oder iPad? Wie wäre es mit dem Premium-Titel Beholder?

Beholder 3

Für die aktuelle Version von Beholder (App Store-Link) gibt es im Moment volle fünf Sterne. Aber nicht nur das: Die Universal-App für iPhone und iPad lässt sich heute günstiger aus dem App Store laden. Während bisher bis 5,49 Euro fällig wurden, gibt es das Premium-Spiel derzeit für nur 3,49 Euro. Dafür bekommt ihr eine abenteuerliche Reise in eine düstere, dystopische Zukunft geboten, die bei den bisherigen Käufern und uns sehr gut angekommen ist.

„Dieses Spiel fesselt einen von Anfang an. Es ist mal was ganz anders, als alles was man so kennt“, heißt es beispielsweise in einer Rezension, während ein anderer Nutzer schreibt: „Tolle Geschichte mit schweren Entscheidungen. Manchmal hat man einfach nicht die Wahl zwischen guten Möglichkeiten, sondern nur die Wahl zwischen zwei schlechten Optionen.“

Das Szenario von Beholder (engl. „Betrachter“) erinnert sehr schnell an das Oscar-prämierte deutsche Drama „Das Leben der Anderen“. Auch in diesem Spiel dreht sich alles um einen totalitären Staat, in dem staatliche Überwachung des privaten und öffentlichen Lebens an der Tagesordnung sind. „Die Gesetze sind unterdrückend. Die Überwachung ist absolut. Eine Privatsphäre gibt es nicht. Du bist ein vom Staat eingesetzter Manager eines Wohnblocks“, so das Setting laut der Entwickler von Warm Lamp Games.

In Beholder schlüpft ihr in die Roll eines Spions

In dieser Rolle wird man als Spieler vom fiktiven Staatsorgan angewiesen, die Mieter des Wohnhauses auszuspionieren. Ähnlich wie auch Stasi-Hauptmann Gerd Wiesler (Ulrich Mühe) in „Das Leben der Anderen“ den Theaterschriftsteller Georg Dreyman (Sebastian Koch) observiert, ist es auch in Beholder die Aufgabe, Wanzen in den Wohnungen der Mieter zu verlegen, ihr Hab und Gut nach verbotenem Material zu durchsuchen, Profile für die Autorität zu erstellen und entsprechend Bericht über verletzte Gesetze oder mögliche bevorstehende staatsgefährdende Aktivitäten zu erstatten.

Beholder 1

Wer nun denkt, ein moralisch verwerfliches Gameplay vor sich zu haben, sei beruhigt: „In Beholder geht es um das Treffen von Entscheidungen – und deren Folgen“, so die Aussage der Entwickler. Es ist also möglich, dem Staat auf eigenes Risiko Informationen vorzubehalten und sich stattdessen auf die Seite der Mieter zu schlagen, Mitleid walten zu lassen – und dann mit den entsprechenden Konsequenzen leben zu müssen. Denn: Jede noch so kleine Entscheidung beeinflusst die Handlung und kann katastrophale Auswirkungen haben.

Insgesamt ist Beholder ein wirklich spannendes Abenteuer im Point-and-Click-Stil, das grundlegende Fragen über Moral und Gewissen aufwirft. Wer sich schon für Titel wie das ähnlich eindrucksvolle This War Of Mine begeistern konnte, sollte auch Beholder als Pflicht-Download betrachten.

WP-Appbox: Beholder (3,49 €, App Store) →

Der Artikel Beholder: Düsteres & gelungenes Premium-Spiel heute im Preis reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch online: 15 Prozent Extra-Guthaben bei iTunes Karten sichern

Die Elektro-Kette Saturn hat im aktuellen Angebotsflyer auch iTunes Guthabenkarten untergebracht. Diesmal erhaltet ihr 15 Prozent Extra-Guthaben. Und das im Markt und im Netz.

itunes guthabenkarten saturn angebot banner

Bis zum 08. Oktober 2017 könnt ihr euch wieder Extra-Guthaben beim Kauf einer iTunes Karte sichern. Dafür könnt ihr entweder in einen Saturn Store in eurer Umgebung gehen oder ihr klickt einfach auf die Guthaben-Seite von Saturn und kauft es online.

-> iTunes Karten mit 15 Prozent Extra-Guthaben sichern!

Beim Kauf einer 25 Euro iTunes Karte erhaltet ihr 3,75 Euro zusätzlich. Entscheidet ihr euch für eine 50 Euro iTunes Karte sichert ihr euch 7,50 Euro mehr Guthaben. Und wer ganz in die vollen geht und sich eine 100 Euro iTunes Karte kauft, bekommt dann ganze 15 Euro Extra-Guthaben zusätzlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 / 8 Plus: Automatischen HDR-Standard deaktivieren – so geht’s

iPhone 8 / 8 Plus: Automatischen HDR-Standard deaktivieren – so geht’s auf apfeleimer.de

Shortnews: Nach dem nun die ersten Besitzer ihr iPhone 8 / 8 Plus in den Händen halten, haben wir eine kleine Info.

Und zwar besteht bei den neuen Modellen die Option, selbst auszuwählen, ob ihr bei der Kamera die HDR Funktion automatisch bei jedem Bild nutzen wollt.

HDR-Funktion: iOS 11 Einstellungen > Kamera >…

caschys Blog hat dazu eine kleine Anleitung zusammengestellt, die wir an der Stelle nur kurz wiedergeben. In Euren Einstellungen in iOS 11 findet ihr unter den Kameraeinstellungen die Option „Auto HDR“. Diese könnt Ihr einschalten oder abschalten. Wenn Ihr die Funktion deaktiviert, könnt ihr die HDR Funktion aber händisch in der Kamera App jederzeit zuschalten und wieder deaktivieren.

Die zweite Einstellung, die sich „normales Foto behalten“ nennt, ist dafür gedacht, dass wenn man eine Aufnahme in HDR erschießt, gleichzeitig auch eine Aufnahme in normaler Auflösung gespeichert wird.

Der Beitrag iPhone 8 / 8 Plus: Automatischen HDR-Standard deaktivieren – so geht’s erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Viele Serien-Neuzugänge bei Amazon Video (Liste)

Bei Amazon Video gab es in letzter Zeit viele Neuzugänge an Serien.

Insbesondere Ende September gab es eine große Welle an frischen Inhalten, die Kunden streamen jetzt können. Wie immer gibt es dabei die Möglichkeit, die gesamte Staffel mit einem Staffel-Pass zum Sonderpreis zu erwerben.

Alternativ dürft Ihr die einzelnen Folgen natürlich auch einzeln kaufen. Highlights wie Lucifer (3. Staffel ab 3. Oktober) sind sogar in Amazon Prime enthalten.

Hier alle Top-Serien im Überblick:

This Is Us Season 2 [OV/OmU]
Deutsch
Verfügbar über Amazon Prime Video
The Brave, Season 1 [OV]
Englisch
Verfügbar über Amazon Prime Video
Lethal Weapon - Season 2 [OV/OmU]
Warner Bros. (09/27/2017) - Amazon Video, Freigegeben ab 16 Jahren - Damon Wayans, Clayne Crawford, Kevin Rahm, Jordana Brewster, Keesha Sharp
29,99 EUR
The Good Doctor - Season 01 [OV]
Englisch
Verfügbar über Amazon Prime Video
Empire Season 4 [OV/OmU]
FOX (09/28/2017) - Deutsch
34,99 EUR
Modern Family Season 9 [OV/OmU]
FOX (09/28/2017) - Deutsch
34,99 EUR
Criminal Minds Season 13 [OV/OmU]
©2017 ABC Studios and CBS Studios Inc. (09/28/2017)
34,99 EUR
American Housewife - Season 2 [OV]
ABC Studios (09/28/2017) - Amazon Video, Freigegeben ab 12 Jahren - Englisch, Deutsch
5,49 EUR
Law & Order True Crime: the Menendez Murders, Season 1 [OV]
Edie Falco, Heather Graham, Miles Gaston Villanueva, Gus Halper, Carlos Gomez - Englisch
Verfügbar über Amazon Prime Video
Brooklyn Nine-Nine Season 5 OmU
NBCUniversal (09/28/2017) - Andy Samberg, Andre Braugher, Terry Crews, Melissa Fumero, Joe Lo Truglio - Englisch
27,99 EUR
The Blacklist Season 5 [OV]
NBC Network (09/28/2017) - Englisch
62,99 EUR
The Goldbergs Season 5 [OV]
ABC Network (09/28/2017) - Englisch
59,99 EUR
Grey's Anatomy - Season 14 [OV/OmU]
ABC Studios (09/29/2017) - Amazon Video, Freigegeben ab 12 Jahren - Ellen Pompeo, Justin Chambers, Chandra Wilson, James Pickens Jr., Kevin McKidd - Englisch, Deutsch
29,99 EUR
How to Get Away With Murder - Season 4 [OV/OmU]
ABC Studios (09/29/2017) - Amazon Video, Freigegeben ab 16 Jahren - Englisch
24,99 EUR
Law & Order: Special Victims Unit, Season 19 [OV]
NBC (09/29/2017) - Mariska Hargitay , Ice-T , Raúl Esparza , Kelli Giddish , Peter Scanavino - Englisch
29,99 EUR
Chicago Pd, Season 5 [OV]
NBC (09/29/2017) - Jason Beghe , Jesse Lee Soffer , Jon Seda , Patrick John Flueger , Elias Koteas - Englisch
29,99 EUR
The Good Place - Season 2 [OV]
NBC (09/22/2017) - Kristen Bell , Ted Danson , William Jackson Harper , Jameela Jamil , Manny Jacinto - Englisch
15,99 EUR
Chicago Fire Season 6 [OV]
NBC (09/30/2017) - Jesse Spencer, Taylor Kinney, David Eigenberg, Eamonn Walker, Monica Raymund - Englisch
29,99 EUR

Zusätzlich dazu kommen in den nächsten Tagen weitere Highlights hinzu:

Keeping up with the Kardashians, Staffel 14 – ab 3.10.
Fresh off the Boat, Staffel 4 – ab 4.10.
Blackish, Staffel 4 – ab 4.10.
Kevin (Probably) Saves the World, Staffel 1 – ab 4.10.
The Mayor, Staffel 1 – ab 4.10.
The Middle, Staffel 9 – ab 4.10.
Scandal, Staffel 7 – ab 6.10.
Once Upon A Time, Staffel 7 – ab 7.10.
Supergirl, Staffel 3 – ab 10.10.
The Flash, Staffel 4 – ab 11.10.
DC’s Legends of Tomorrow, Staffel 3 – ab 11.10.
Arrow, Staffel 6 – ab 13.10.
Supernatural, Staffel 13 – ab 13.10.
Blindspot, Staffel 3 – ab 28.10.
Chicago Med, Staffel 3 – ab 23.11.

Amazon Prime Video Amazon Prime Video
(13409)
Gratis (universal, 66 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Plus 15 Prozent bei Saturn Deutschland

iTunes-Karten: Plus 15 Prozent bei Saturn Deutschland
[​IMG]

Auf geht's in die neue Woche mit einer neuen Aktion für iTunes-Guthaben. Diesmal bei Saturn in Deutschland. Ein praktischer Vorteil: Die Aktion gilt nicht nur vor Ort im Markt, sondern ist auch online verfügbar.

Bei Saturn...

iTunes-Karten: Plus 15 Prozent bei Saturn Deutschland
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Leder-Case für iPhone 8 Plus und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Die Liste wird im Tagesverlauf immer weiter aktualisiert.

Deal des Tages:

Ab 19.40 Uhr:

Weitere Sonder-Deals

Blitzangebote-Highlights im Überblick:

Ab 14.25 Uhr:


Ab 14.35 Uhr:
Ab 14.40 Uhr:
Ab 14.50 Uhr:
Ab 15 Uhr:
Ab 15.05 Uhr:
Ab 15.15 Uhr:
Ab 15.30 Uhr:
Ab 15.40 Uhr:
Ab 15.55 Uhr:
Ab 16 Uhr:
Ab 16.05 Uhr:
Ab 16.10 Uhr:
Ab 16.40 Uhr:
Ab 16.55 Uhr:
Ab 17 Uhr:
Ab 17.05 Uhr:
Ab 17.10 Uhr:
Ab 17.15 Uhr:
Ab 17.25 Uhr:
Ab 17.35 Uhr:
Ab 17.40 Uhr:
Ab 17.50 Uhr:
Ab 17.55 Uhr:
Ab 18.05 Uhr:
Ab 18.15 Uhr:
Ab 18.20 Uhr:
Ab 18.25 Uhr:
Ab 18.30 Uhr:
Ab 18.40 Uhr:
Ab 19.25 Uhr:
Ab 19.30 Uhr:
Ab 19.40 Uhr:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FBI braucht Hacker-Tools für San-Bernardino-iPhone nicht offenlegen

iPhone 5c

Im Frühjahr des vergangenen Jahres beherrschte eine Schießerei in San Bernardino die Apple-Welt. Es ging dabei weniger um die Schießerei als vielmehr um das FBI, das neben dem zerstörten Privat-Handy noch das Dienst-iPhone des Täters fand und dieses entschlüsseln wollte. Apple wollte dabei nicht helfen und so fand das FBI Hilfe in der freien Wirtschaft. (...). Weiterlesen!

The post FBI braucht Hacker-Tools für San-Bernardino-iPhone nicht offenlegen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 2.10.17

Bildung

Shakespeare SwipeSpeare (Kostenlos, Mac App Store) →

EasyIQ (Kostenlos, Mac App Store) →

EasyAnatomy: 3D Canine Anatomy (Kostenlos+, Mac App Store) →

Dienstprogramme

PDF Search Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Open File (Kostenlos, Mac App Store) →

GoldenKey-Access all websites (Kostenlos, Mac App Store) →

GoalReminder (Kostenlos, Mac App Store) →

Reolink Client (Kostenlos, Mac App Store) →

VPN Server PRO Client (Kostenlos+, Mac App Store) →

Wildfire Antivirus (Kostenlos+, Mac App Store) →

Document Reader (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

GeoTagster (Kostenlos+, Mac App Store) →

Grafik & Design

Sim Daltonism (Kostenlos, Mac App Store) →

Lifestyle

MA Spy Camera Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Medizin

Extra Point Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

Trackhunter (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

Next Meeting (Kostenlos+, Mac App Store) →

MindupPro:BigDataManagement (Kostenlos, Mac App Store) →

Clipitto: Fast files sharing (Kostenlos, Mac App Store) →

AlwaysHome (Kostenlos, Mac App Store) →

Channel Desk (Kostenlos, Mac App Store) →

Valt (Kostenlos, Mac App Store) →

Reisen

Translator with Speech (Kostenlos+, Mac App Store) →

Soziale Netze

Textual 7 (Kostenlos+, Mac App Store) →

Spiele

Gravity Badgers (Kostenlos, Mac App Store) →

VarX Poker (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

Direct Mail (Kostenlos+, Mac App Store) →

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods und Apple Watch S3 sorgen für Plus: Wearables kurbeln Umsätze im Q4 2017 an

​Apples Wearables verkaufen sich prächtig: Medienberichten zufolge blicken diverse Zulieferer für Apples AirPods und die Watch Series 3 positiv auf das vierte Quartal 2017. Die Smartwatch und die kabellosen Kopfhörer aus Cupertino sorgen für steigende Umsätze bei Betrieben wie Quanta, Iventec, Universal Scientific Industrial (USI), sowie die Foxconn-Töchter Shunshin Tech und Luxshare-ICT. Im Umkehrschluss kann sich Apple selbst ebenso über steigende Umsätze bei seinen Wearables freuen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klotzen, nicht kleckern: iPhone X mit 256 GB Speicher besonders begehrt

Große Speichergrößen könnten beim neuen iPhone X ausgesprochen beliebt werden. Über die Hälfte der potenziellen Kunden könnten zur 256 GB-Version greifen, wie eine aktuelle Studie zeigt. Wie viel Speicher braucht ihr?

Wenn schon, dann richtig: Waren in früheren Jahren die iPhone-Versionen mit mittleren oder kleineren Speicherausstattungen oft ziemlich gefragt, deutet sich nun ein Trend zur Maximalkonfiguration an. Wie eine Erhebung der Marktforscher von RBC Capital Markets zeigt, wollen 57% der iPhone X-Käufer zur Version mit 256 GB greifen, die vermutlich besonders schwer zu bekommen sein wird, legt man Erfahrungswerte und die momentane Situation auf dem weltweiten Speichermodulmarkt zugrunde.

Interestingly, Apple has removed the middle-tier storage option from iPhones. We think that given increasingly greater storage requirements, most of mid-tier storage users will move towards the higher tier.

Zu berücksichtigen ist allerdings auch, dass Apple die Wahlmöglichkeiten beim iPhone X einschränkt: Käufer, die zuletzt ein iPhone mit 128 GB nutzten, werden eher nicht auf ein Modell mit der Hälfte an Speicherplatz wechseln und ihnen bleibt somit nur der Sprung zur 256 GB-Version, wie Analyst Amit Daryanani anmerkt.

iPhone X - Keynote

iÜhone X – Keynote

Insgesamt wollen knapp ein Drittel der Befragten ein iPhone X kaufen, 20% werden beim iPhone 8 Plus zuschlagen. Das iPhone 8 kommt auf 17%. 35% der Befragten werden ein anderes iPhone-Modell erstehen. 43% der Neukäufer sehen das drahtlose Laden als attraktivste Funktion der neuen iPhones.

Befragt wurden insgesamt 832 Menschen, die ein iPhone kaufen wollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einen Blick wert: Die App-Store-Einstellungen unter iOS 11

Itunes Und App Store EinstellungenUnter iOS 11 verstecken sich in den Einstellungen im Bereich „iTunes & App Stores“ neue Optionen, deren Vorhandensein ihr zumindest im Kopf behalten solltet. Bewertungen in Apps Natürlich sind Entwickler auf Feedback von Nutzern angewiesen, auch wir freuen uns über jede positive Bewertung im App Store. Aber es gibt genug App-Anbieter, die ihre Nutzer mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten: 15 Prozent Bonus bei Saturn

Nahezu wöchentlich gibt es bei „irgendeinen“ Händler Rabatt auf iTunes Karten. Nachdem ihr in der letzten Woche bei der Bahnhofsbuchhandlung sparen konntet, geht es in dieser Woche bei Saturn weiter. Dort erhaltet ihr 15 Prozent Bonus Guthaben.

Saturn: 15 Prozent Bonus auf iTunes Karten

Ab dem heutigen Montag (02. Oktober) und noch bis kommenden Samstag (07. Oktober) erhaltet ihr bei Saturn 15 Prozent Bonus-Guthaben beim Kauf von iTunes Guthabenkarten. Im Saturn Online Shop gilt die Aktion sogar bis Sonntag (08. Oktober). Mit von der Kartie sind die 25 Euro, 50 Euro und 100 Euro iTunes Karten, so dass sich das Ganze wie folgt gestaltet

  • 25 Euro bezahlen -> 28,75 Euro iTunes Guthaben erhalten
  • 50 Euro bezahlen -> 57,00 Euro iTunes Guthaben erhalten
  • 100 Euro bezahlen -> 115 Euro iTunes Guthaben erhalten

Das iTunes Guthaben könnt ihr zum Kauf von Apps, Musik, Filmen, TV-Serien etc. im iTunes Store, App Store, Mac App Store und iBookstore einsetzen. Aber auch In App Käufe, Apple Music oder iCloud Speicherpläne könnt ihr so bezahlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 und iPad Pro haben Probleme mit 4K-Filmen in HDR

iPhone 8 und iPad Pro haben Probleme mit 4K-Filmen in HDR

Apples neueste Mobilgeräte können auch die schicken 4K-Filme von iTunes in HDR abspielen. Doch das Bild sieht schlechter aus als bei den alten HD-Filmen in SDR.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenrettungssoftware DiskWarrior: APFS-Unterstützung lässt auf sich warten

Der Softwarehersteller Alsoft hat in einem Support-Dokument über die Unterstützung für macOS High Sierra und APFS informiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Facebook testet Gesichtserkennung und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Facebook: Wie Techcrunch berichtet, testet das soziale Netzwerk derzeit ein Gesichtserkennungs-Feature, mit dem User schnell ihren Account verifizieren könnten.

Facebook Facebook
(225648)
Gratis (universal, 362 MB)

FaceI ID

Audible: Die Hörbuch-App ist ab sofort Teil des Telekom-Datenangebots StreamOn.

Zattoo: Mit Ländercodes und passenden Zuordnungen zu User-Accounts erschwert die TV-Streaming-App das günstigere Ansehen von Inhalten durch billigere Abos im Ausland, besonders in der EU. Dies teilte das Unternehmen Usern per Mail mit.

Zattoo - TV Streaming Zattoo - TV Streaming
(11928)
Gratis (universal, 76 MB)

Ping Game: Das rasend schnelle Minispiel hat mit Version 2.0 eine deutlich verbesserte Grafik und Video-Tutorials für das Gameplay spendiert bekommen.

Ping Game Ping Game
Keine Bewertungen
1,09 € (universal, 65 MB)

DHL Packset: Ab sofort könnt Ihr mit der Kamera ein zu verschickendes Objekt scannen und die App bestimmt, welche Packset-Größe Ihr dafür benötigt.

DHL PACKSET DHL PACKSET
(76)
Gratis (iPhone, 30 MB)

App des Tages

Morphite haben wir heute zur App des Tages gekürt. Das Premium-Spiel entführt Euch in eine nach geometrischen Grundformen gestaltete Space-Welt, die Ihr nahezu frei erkunden könnt. – mehr Details hier bei uns:

Morphite Morphite
(36)
8,99 € (universal, 745 MB)

Neue Apps

Satellite Tracker: Mit der kostenlosen App von den Machern von Star Walk verpasst Ihr nie das Vorbeiziehen von Satelliten in der Erdumlaufbahn – und darüber hinaus.

Satellite Tracker by Star Walk Satellite Tracker by Star Walk
(21)
Gratis (universal, 143 MB)

MIDI Panic: iPad-Musiker können mit dieser App mit nur einem Tap alle MIDI-Verbindungen zwischen Apps und mit externen Geräten kappen, um sie anschließend neu aufzusetzen.

MIDI Panic MIDI Panic
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 12 MB)

Cubesc: Die 3D-Puzzle dieses düsteren, aber nichtsdestotrotz positiv faszinierenden Spiels simulieren eine kindliche Albtraumwelt.

Cubesc Cubesc
Keine Bewertungen
1,09 € (universal, 137 MB)

Cubiques 2: Diese Neuerscheinung ist ebenfalls ein 3D-Puzzler – allerdings mit räumlich deutlich hinterhältigeren Leveln.

Cubiques 2 Cubiques 2
Keine Bewertungen
1,09 € (universal, 178 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 2. Oktober (2 News)

+++ 17:19 Uhr – iPhone 8 Plus: Sehr gute Batterielaufzeit +++ Der Akku des iPhone 8 Plus hält sehr lange durch. Wie lange genau und wie sich die Akkulaufzeit im Vergleich zu anderen Smartphones verhält, könnt ihr in diesem englischsprachigen Test nachlesen.
+++ 6:48 Uhr – Amazon Video: Apple TV-App erst Ende Oktober +++ Obwohl die App fertig sein soll, hält man diese laut Aussagen einiger Amazon-Entwickler zurück. Der 26. Oktober soll der frühste Termin für die Veröffentlichung sein, also nach dem Launch des neuen Fire TV 4K Ultra HD.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 2. Oktober (2 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gericht: FBI muss niemandem sagen, wie iPhone geknackt wurde

iPhone 5c

Nach einem ziemlich öffentlichen Schlagabtausch zwischen Apple und dem FBI im vergangenen Jahr, hat das FBI dann doch eine Lösung gefunden, um das iPhone 5c aus der San-Bernardino-Schießerei zu entschlüsseln. Diverse Nachrichtenagenturen haben darauf geklagt, dass das FBI verrät, wie es das gemacht haben – aber das muss es nicht.

Im Namen des Volkes…

USA Today, Associated Press und Vice Media waren daran interessiert, wie das FBI das iPhone 5c aus der San-Bernardino-Schießerei entschlüsselt bekommen hat. Die Presseagenturen beriefen sich dabei auf den Freedom of Information Act, der ihrer Meinung nach auch das FBI zur Herausgabe solcher Informationen zwingt.

Die US-Bezirksrichterin Tanya Chutkan sah das am Wochenende jedoch anders. Der Name des Dienstleisters, der das iPhone entsperrte, sowie der Preis, der dafür gezahlt wurde, sei als vertraulich eingestuft worden und das sei auch vollkommen in Ordnung so. Ebenso sei der Preis eine schützenswerte Information und da müsse der Freedom of Information Act hinten anstehen.

Alles, was wir vom FBI wissen, ist, dass es seinerzeit “Professionelle Hacker” engagier hat, um das iPhone 5c zu knacken. Das Ganze soll 1,3 Millionen Dollar gekostet haben, allerdings sit davon nichts bestätigt. Interessant war allerdings, dass das FBI damals auf Nachfrage sagte, dass die konkrete Methode nur mit älteren Geräten funktioniere, nicht beispielsweise mit dem 5s.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Veraltete EFI-Version: Viele Macs sind ein Sicherheitsrisiko

macbook-air

Der Mac besteht aus mehreren Software-Komponenten, die es aktuell zu halten gilt. Das betrifft nicht nur das Betriebssystem, sondern auch die EFI-Firmware. Bei letzterer scheitert es aber an vielen Stellen, wie eine Studie nun herausfand. Veraltete EFI im Umlauf Duo Security hat sich bei produktiv genutzten Macs umgesehen und dabei festgestellt, dass eine durchaus beachtliche (...). Weiterlesen!

The post Veraltete EFI-Version: Viele Macs sind ein Sicherheitsrisiko appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: So viel verdient Samsung an Apples Flaggschiff-Modell

Samsung verdient laut eines Berichts des Wall Street Journal mehr als ordentlich an jedem verkauften iPhone X mit. Der südkoreanische Konzern erwirtschaftet als Zulieferer diverser Komponenten des neuen Apple-Flaggschiffs wie OLED-Display oder NAND-Speicher demnach etwa 110 US-Dollar pro iPhone X. Bis einschließlich des Sommers 2019 sollen Samsungs Gesamteinnahmen mit dem hochpreisigen OLED-iPh...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schon wieder: Series 3 macht Probleme bei LTE Aktivierung

Erneut gibt es Berichte, wonach die neuste Apple Watch Probleme bei der Aktivierung der LTE Verbindung macht.

Speziell Nutzer aus Großbritannien, wo ein Provider bereits die Verbindung mit der Apple Watch anbietet, klagen aktuell einige Nutzer über Fehlermeldungen. EE Limited hat sich sogar schon dazu geäußert. Zunächst möchte man Aufklärungsarbeit leisten, indem man ein Statement veröffentlicht hat, dass es bis zu 2 Stunden dauern kann, bis die Aktivierung vollständig abgeschlossen ist. Falls es nicht früher funktioniert, bedeutet das also nicht, dass die Uhr nicht funktioniert.

Go to the Apple Watch app on your phone and select “Mobile Data”. If it says “Activating” that means it’s working and all you need to do is wait for it to complete. It can take up to 2 hours, but may complete quicker.

Außerdem gibt es vier Fehlermeldungen, bei deren Auftreten die Nutzer Kontakt mit dem Kundensupport von EE aufnehmen sollen:

  • Activation failed
  • Error code 019
  • Error code 007
  • This account is not ready to use with Apple Watch

Wie es aussieht, macht die Apple Watch Series 3 leider in einigen Bereichen LTE-Probleme. Die Technologie ist natürlich gerade im Zusammenhang mit der eSIM Neuland für Apple und die Provider. Es könnte also durchaus noch einige Monate oder sogar bis zur Series 4 dauern, bis man ein vollends ausgereifte LTE Watch anbieten kann.

The post Schon wieder: Series 3 macht Probleme bei LTE Aktivierung appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Mehr als die Hälfte der Kunden wollen das 256 GB Modell

Eine neue Studie zum iPhone X hat interessante Informationen zutage befördert.

Die Befragung von 832 Personen wurde von RBC Capital Markets durchgeführt und drehte sich um die Kaufentscheidung der Teilnehmer bezüglich ihres nächsten eigenen iPhones. Von ihnen wollen sich 28 Prozent ein iPhone X zulegen, 20 Prozent ein iPhone 8 Plus und 17 Prozent ein iPhone 8.

Der restlichen 35 Prozent möchten sich eins der anderen erhältlichen Modelle kaufen. Noch spannender als diese klar auf Bevorzugung des iPhone X unter den neuen Geräten deutenden Zahlen war aber die Antwortverteilung auf die Frage nach der präferierten Speicherkapazität desselben.

iPhone X: 57 Prozent wollen das 256 GB Modell

57 Prozent der iPhone-X-Käufer werden sich nämlich mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit das Modell mit 256 GB zulegen, also das teurere der beiden. Nur 43 Prozent wollen lieber ein iPhone X mit 64 GB.

Was heißt das? – Zumindest, dass das Interesse am Über-iPhone mit der bestmöglichen Ausstattung enorm groß ist. Apple muss also definitiv liefern – und derzeit scheint es so, als würde dies nach dem Verkaufsstart nur schleppend geschehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (2.10.2017)

Auch am heutigen Montag listen wir wieder die Game-Rabatte auf, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Spiele

Blendamaze Blendamaze
(148)
3,49 € 1,09 € (universal, 51 MB)
Head of State Head of State
(6)
3,49 € 1,09 € (universal, 84 MB)
Flight Fight 2 Flight Fight 2
(8)
0,49 € Gratis (iPhone, 182 MB)
Flight Fight 2 HD Flight Fight 2 HD
(49)
0,49 € Gratis (iPad, 177 MB)
Börsenspiel Börsenspiel
(122)
2,29 € Gratis (universal, 38 MB)
Eventide 2: Der Zauberspiegel (Full)
(5)
5,49 € 3,49 € (universal, 1391 MB)
Gold Rush! 2 Gold Rush! 2
Keine Bewertungen
4,49 € 3,49 € (universal, 2473 MB)
Beholder Beholder
(260)
5,49 € 3,49 € (universal, 567 MB)
Chinese Checkers Chinese Checkers
(16)
2,29 € Gratis (universal, 45 MB)
Game Tycoon 2 Game Tycoon 2
(12)
4,49 € 2,29 € (universal, 978 MB)
Gold Rush! Anniversary HD Gold Rush! Anniversary HD
(6)
3,49 € 1,09 € (universal, 2722 MB)

Bowmasters (Ad Free) - Top Multiplayer Bowman Game Bowmasters (Ad Free) - Top Multiplayer Bowman Game
(139)
4,49 € 2,29 € (universal, 167 MB)
GyrOrbital GyrOrbital
(17)
1,09 € Gratis (universal, 2.3 MB)
The Blocking Dead The Blocking Dead
(5)
1,09 € Gratis (universal, 219 MB)
F1 2016 F1 2016
(475)
5,49 € 2,29 € (universal, 2416 MB)
Drop Flip Seasons Drop Flip Seasons
(117)
3,49 € Gratis (universal, 122 MB)
Asymmetric Asymmetric
(5)
2,29 € 1,09 € (universal, 73 MB)
Star Wings: A space adventure
(9)
3,49 € Gratis (universal, 55 MB)
Block vs Block Block vs Block
(280)
5,49 € Gratis (universal, 24 MB)
Flight Unlimited 2K16 - Flight Simulator Flight Unlimited 2K16 - Flight Simulator
(12)
10,99 € 5,49 € (universal, 2860 MB)
F18 Pilot Simulator F18 Pilot Simulator
(125)
5,49 € 2,29 € (universal, 155 MB)
Osmos Osmos
(1602)
3,49 € 1,09 € (iPhone, 32 MB)
Osmos for iPad Osmos for iPad
(3988)
5,49 € 1,09 € (iPad, 40 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X wird für Samsung zum Goldesel

Apple-Smartphone macht Konkurrenz glücklich: Es wurde schon im Vorfeld vermutet. Nun gibt es neue Hinweise. Analysten von Counterpoint Technology behaupten, dass Samsung mit dem Verkauf von Bauteilen für das iPhone X 4 Milliarden US-Dollar mehr Umsatz generiert als es firmenintern mit Bauteilen für das Galaxy S8 erzielt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (2.10.2017)

Auch am Montag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Find My Bike - Fahrrad & Motorrad Parken Tracker Find My Bike - Fahrrad & Motorrad Parken Tracker
(9)
1,09 € 0,49 € (iPhone, 9 MB)
Fuel: Kosten Rechner, Günstige Tankstellen Finden
(124)
2,29 € 1,99 € (iPhone, 12 MB)
Pin Points - Flight, Driving Distance Calculator Pin Points - Flight, Driving Distance Calculator
(36)
2,29 € 1,99 € (universal, 11 MB)
Just 6 Weeks Just 6 Weeks
(285)
2,29 € 0,49 € (iPhone, 31 MB)
MessageMe für WhatsApp MessageMe für WhatsApp
(23)
3,49 € 1,09 € (iPad, 21 MB)
Asketch Asketch
(77)
5,49 € Gratis (universal, 2 MB)
SqueezePad SqueezePad
(314)
6,99 € 3,49 € (iPad, 4.7 MB)
Thunderspace ~ Regen, Gewitter Thunderspace ~ Regen, Gewitter
(389)
3,49 € Gratis (universal, 114 MB)
SatFinder - Sat Antennen professionell ausrichten SatFinder - Sat Antennen professionell ausrichten
(1606)
4,49 € 2,99 € (universal, 42 MB)

Fitness & Bodybuilding Fitness & Bodybuilding
(259)
2,99 € 0,49 € (universal, 63 MB)
Die Jägerprüfung Die Jägerprüfung
(54)
12,99 € 5,99 € (universal, 21 MB)
Das große Kosmos Jagdlexikon Das große Kosmos Jagdlexikon
(24)
9,99 € 4,99 € (universal, 338 MB)
White Noise - Geräusch für den Schlaf White Noise - Geräusch für den Schlaf
(7)
0,99 € 0,49 € (universal, 21 MB)
Ocean Sounds - Klingt zum schlafen Ocean Sounds - Klingt zum schlafen
(9)
1,09 € 0,99 € (universal, 54 MB)
Winter Fishing Deluxe Winter Fishing Deluxe
(5)
2,29 € 1,09 € (universal, 24 MB)
iFinance 4 iFinance 4
(87)
9,99 € 4,99 € (universal, 62 MB)
Einfaches Übersetzen Einfaches Übersetzen
(34)
10,99 € 4,49 € (iPhone, 26 MB)
Cryptofolio - Portfolio for Bitcoin, Ethereum, ... Cryptofolio - Portfolio for Bitcoin, Ethereum, ...
(15)
4,49 € 3,49 € (iPhone, 46 MB)
Gewichtskontrolle - BMI Gewichtskontrolle - BMI
(498)
1,99 € 1,09 € (universal, 9.2 MB)
PocketCAS Mathematik-Rechner PocketCAS Mathematik-Rechner
(378)
9,99 € 5,49 € (universal, 60 MB)

Foto/Video

Photostein Photostein
(12)
5,49 € 2,29 € (universal, 12 MB)
Epica 2 Pro - voll ausgestattete, tolle Kamera Epica 2 Pro - voll ausgestattete, tolle Kamera
(175)
2,29 € Gratis (iPhone, 27 MB)

Kinder

Capt Capt'n Sharky: Abenteuer auf hoher See
(20)
3,49 € 2,99 € (universal, 1052 MB)
Janosch: Oh, wie schön ist Panama
(97)
4,49 € 3,99 € (universal, 211 MB)
Die Brille Die Brille
(15)
3,49 € 2,29 € (universal, 693 MB)
König Laurin und sein Rosengarten König Laurin und sein Rosengarten
(11)
0,49 € Gratis (universal, 156 MB)
Grimms Schneewittchen ~ Aufklappbuch in 3D Grimms Schneewittchen ~ Aufklappbuch in 3D
(31)
5,49 € 3,49 € (universal, 175 MB)

Musik

Studio Music Player | 48 Band-Equalizer Spieler Studio Music Player | 48 Band-Equalizer Spieler
(10)
6,99 € Gratis (universal, 21 MB)
AmpliTube AmpliTube
(122)
21,99 € 10,99 € (iPhone, 775 MB)
Klimper Music Composition Klimper Music Composition
(5)
7,99 € 6,99 € (universal, 131 MB)
Lorentz Synthesizer Lorentz Synthesizer
(9)
8,99 € 6,99 € (universal, 9.4 MB)
Mersenne Synthesizer Mersenne Synthesizer
(13)
8,99 € 6,99 € (universal, 9.8 MB)
iTuttle iTuttle
(6)
1,09 € Gratis (iPad, 36 MB)
KASPAR KASPAR
(5)
21,99 € 10,99 € (iPad, 69 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (2.10.2017)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Super Denoising - Photo Noise Reduction Super Denoising - Photo Noise Reduction
(18)
10,99 € 0,49 € (10 MB)
Lingvo Dictionary Lingvo Dictionary
(12)
43,99 € 32,99 € (1517 MB)
PocketCAS Mathematik-Rechner PocketCAS Mathematik-Rechner
(54)
19,99 € 9,99 € (14 MB)

iFinance 4 iFinance 4
(116)
39,99 € 19,99 € (24 MB)
SyncTime SyncTime
(7)
4,49 € 3,49 € (0.8 MB)
Datum - SQLite Datum - SQLite
(9)
5,49 € 2,29 € (5.5 MB)
DesktopApp for Messenger DesktopApp for Messenger
(32)
2,29 € 1,09 € (2.4 MB)
Lingvo Dictionary Lingvo Dictionary
(12)
43,99 € 32,99 € (1517 MB)
Dreisatz Dreisatz
(9)
1,99 € Gratis (3.8 MB)

Spiele

Trine 3: The Artifacts of Power
(13)
23,99 € 6,99 € (3412 MB)
Der Geheimbund 3: In Alten Zeiten (Full)
(20)
7,99 € 3,49 € (931 MB)
Eventide 2: Der Zauberspiegel (Full)
Keine Bewertungen
7,99 € 4,49 € (737 MB)
Captain Temporium Captain Temporium
(5)
3,49 € 2,29 € (55 MB)
Castle of Illusion Starring Mickey Mouse Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
(26)
12,99 € 6,99 € (729 MB)
Dungeons 2 Dungeons 2
(6)
43,99 € 21,99 € (3319 MB)
Rätsel der Zeit 3: Das letzte Rätsel (Full)
(9)
7,99 € 3,49 € (592 MB)
Grand Ages: Medieval
Keine Bewertungen
43,99 € 21,99 € (4317 MB)
Wings! Remastered Edition Wings! Remastered Edition
Keine Bewertungen
16,99 € 10,99 € (433 MB)
Crowntakers Crowntakers
Keine Bewertungen
16,99 € 10,99 € (264 MB)
Tropico 5 Tropico 5
(54)
24,99 € 21,99 € (2642 MB)
Omerta - City of Gangsters Omerta - City of Gangsters
Keine Bewertungen
32,99 € 16,99 € (1215 MB)
Mad Max Mad Max
(7)
21,99 € 10,99 € (32723 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einsteiger-iPad mit 128 GB als Neuware für nur 419 Euro im Angebot

Nach einiger Zeit gibt es das Einsteiger-iPad mal wieder zu einem guten Kurs. Bei Mobilcom-Debitel zahlt ihr heute nur 419 Euro.

Apple iPad

Ich bin mit meinem iPad Pro 9,7″ sehr zufrieden. Wenn ihr nicht immer das teuerste und neuste Modell euer Eigen nennen müsst, lohnt sich heute ein Blick auf das Mobilcom Debitel-Angebot. Das Einsteiger-iPad mit 128 GB Speicher kostet nur noch 419 Euro statt 499 Euro. Im Internet liegt der günstigste Preis bei 450 Euro. Es stehen alle drei Farben zur Auswahl bereit.

  • iPad mit 9,7″ WiFi und 128 GB für 419 Euro (zum Angebot)
  • versandkostenfrei bei Abholung in der Filiale

Das günstige Einsteiger-iPad ist keinesfalls schlecht, verzichtet allerdings auf ein paar Details, die nur das iPad Pro bietet. Das iPad ist etwas dicker als das iPad Pro und wiegt 32 Gramm mehr. Das Retina-Display löst mit 2048 x 1536 Pixeln auf, verzichtet aber auf eine Antireflex-Beschichtung und Laminierung, auch die True-Tone-Funktionalität gibt es nur im Pro-iPad.

Die wichtigsten technischen Details zum Einsteiger-iPad

Mit dem A9-Prozessor steckt im iPad die gleiche Technik wie beispielsweise im iPhone 6s. Der arbeitet etwas langsamer als der A9X aus dem iPad Pro, aber etwas schneller als der A8-Chip aus dem iPad Air 2. Mutmaßlich hat Apple im iPad 2 GB Arbeitsspeicher verbaut. Die Rückkamera hat 8 Megapixel, die Frontkamera 1,2 Megapixel.

Weitere Unterschiede zwischen den iPad-Generationen und Modellen haben wir in diesem Artikel für euch zusammenfasst. Unser Fazit lautet: „Mit dem iPad Pro kann das neue Einsteiger-iPad natürlich nicht mithalten, dafür kostet es aber auch knapp 300 Euro weniger. Abgesehen von Dicke und Gewicht, die auf dem Niveau des iPad Air 1 liegen, übertrumpft das neue iPad das bisherige Einsteiger-Modell: Es ist schneller und günstiger als das iPad Air der zweiten Generation.“

Apple iPad

Der Artikel Einsteiger-iPad mit 128 GB als Neuware für nur 419 Euro im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Starke Nachfrage: Apple erhöhte AirPods und Apple Watch Produktion

Die AirPods sind nach wie vor sehr gefragt und auch die Apple Watch Series 3 hat einen sehr starken Start hinter sich. Wie DigiTimes berichtet, hat Apple auf die verstärkte Nachfrage reagiert und das Produktionsvolumen vergrößert.

Apple reagiert auf starke Nachfrage

Während Apple momentan aufgrund von Produktionsschwierigkeiten nicht genügend iPhone X herstellen kann, konnte man bei den AirPods und der neuen Apple Watch auf die Nachfrage reagieren. Zulieferer Quanta, Iventec und Universal Scientific Industrial sollen von Apple im vierten Quartal ein deutlich größeres Auftragsvolumen erhalten haben. Im gleichen Zug hat auch Auftragsfertiger Foxconn ein Umsatzplus zu verbuchen.

Ziel ist es, genügend Geräte für die umsatzstarke Vorweihnachtszeit zu produzieren. Dies macht sich schon jetzt bemerkbar. Wurde vielen Apple Watch Käufern zunächst noch eine Lieferung Mitte Oktober versprochen, so trudeln derzeit schon die Versandbestätigungen ein.

Die AirPods waren in den vergangenen Monaten nicht leicht zu bekommen. Doch auch hier machte sich die Produktionserhöhung bemerkbar, so dass sie beispielsweise im Apple Store wieder innerhalb von 1 bis 3 Werktagen lieferbar sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Würfel ans Ziel bringen in neuem Puzzle „Cubiques 2“

Würfel ans Ziel bringen in neuem Puzzle „Cubiques 2“

Dilmer Games hat vor wenigen Tagen sein neues Puzzle Cubiques 2 (AppStore) für iOS im AppStore veröffentlicht. Die Universal-App ist der Nachfolger des erst vor wenigen Monaten erschienenen Cubiques (AppStore).

Das Spielprinzip der 1,09€ teuren Universal-App ist wieder gleich. Erneut müsst ihr kleine Würfel über schwebende und in isometrischer Perspektive dargestellte Labyrinthe zu den entsprechenden Zielflächen bewegen. Statt bunter Würfel wie im Vorgänger sind diese im in Schwarz-Weiß-Grafik präsentierten Cubiques 2 (AppStore) aber allesamt in hellen Grautönen gehalten.
-gki26209-
Alle Würfel bewegt ihr per simpler Wischer zeitgleich von Feld zu Feld – vorausgesetzt, dass diese in die jeweilige Richtung freie Bahn haben und nicht an einen Hindernis hängenbleiben oder an einem Abgrund stehen. Angeordet sind die Würfel meist nicht nur auf einer, sondern auf vielen Ebenen. Genau das macht die Herausforderung von Cubiques 2 (AppStore) aus, da ihr alle Würfel im Blick behalten müsst und sie alle parallel bewegt. Insgesamt bietet die nur 1,09€ teure Premium-App 70 Level entspannten Puzzlespaß.

Cubiques 2 iOS Trailer

Der Beitrag Würfel ans Ziel bringen in neuem Puzzle „Cubiques 2“ erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amzon Prime Video für Apple TV soll „nicht vor 26. Oktober“ kommen

Amazon Video Apple Tv Tim CookMittlerweile haben wir Oktober und die von Apple-Chef Tim Cook für „später in diesem Jahr“ angekündigte „Amazon Prime Video“-App für Apple TV ist noch immer nicht verfügbar. Nachdem mehrere aus inoffiziellen Quellen stammende Termine bereits verstrichen sind, geht nun ein angeblich an der Entwicklung der App beteiligter Nutzer der Diskussionsplattform Reddit die Sache umgekehrt an. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt ARM-kompatiblen Kernel-Code für macOS frei - was aber kein Hinweis auf ARM-Macs ist

Teile von macOS (und den davon abgeleiteten Systemen) sind Open Source, weswegen Apple auch den Quellcode veröffentlicht. Ohne dies gesondert anzukündigen hat Apple nun ARM-kompatiblen Quellcode freigeben - sowohl für macOS als auch für iOS. Seit Jahren kommen immer wieder Spekulationen auf, dass Apple den Mac auf ARM-Prozessoren aus Eigenentwicklung umstellen wird. Auch wenn wir redaktionsinte...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Viele Macs mit veralteter Firmware

Man sollte seine digitalen Geräte immer auf den neusten Stand halten, um mögliche Sicherheitsprobleme von vorn herein auszuschließen. Das ist unabhängig vom Hersteller und Apple gibt sich alle Mühe, es dem Nutzer so einfach wie möglich zu machen. Dennoch gibt es einige Macs, die mit einer veralteten EFI-Firmware hantieren.

Alte EFI-Version kann Sicherheitsrisiko sein

Die EFI-Firmware übernimmt diverse Aufgaben beim Mac. Sie hat einen Überblick über die verbaute Hardware, die angeschlossenen Festplatten und schafft eine Umgebung, von der aus der Computer booten kann. Da es sich dabei auch schon um ein Betriebssystem handelt, es ist von der Sache her nicht auszuschließen, dass sich dort Schadsoftware einnisten kann.

Duo Security hat über 73.000 Macs analysiert, um abzugleichen, ob die aktuelle EFI-Firmware installiert ist. Dabei kam heraus, dass 4,2 Prozent mit einer älteren Version versehen sind – wie auch immer das passieren konnte, denn Apple bundlet schon eine ganze Weile EFI-Updates mit macOS/OS X, um sie bei einem Update oder einer Neuinstallation direkt aufspielen zu können.

Interessant: Vor allem neuere Macs – Rekordhalter ist der iMac 21,5″ aus 2015 – wurden häufig mit einer älteren Firmware-Version erwischt, die eigentlich gar nicht genutzt werden können sollte, da die installierte Version von OS X oder macOS wesentlich neuer ist.

In der Vergangenheit wurden einige Fehler in der EFI-Firmware entdeckt, aus denen sich ein Sicherheitsrisiko ableitet, etwa Thunderstrike, was apple aber schon vor Jahren behoben hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra und die halbgare Implementierung von APFS

Vor einer Woche hat Apple die Finalversion von macOS High Sierra veröffentlicht. Eine der zentralen Neuerungen des Betriebssystems ist das Dateisystem APFS. Mittlerweile ist klar: APFS ist noch lange nicht fertig, es gibt momentan etliche Einschränkungen und Probleme.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 (Plus): Erste Fälle von aufplatzenden Geräten aufgetaucht – Batterie schuld?

Anscheinend hat das iPhone 8 derzeit vereinzelt Probleme mit seinem Energiespender, der die Displays herausdrücken kann. Kurios: Der Zulieferer soll auch das Note7 ausgestattet haben.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten günstiger: Alle neuen Angebote (UPDATE)

Ab sofort könnt Ihr bei Saturn iTunes-Karten mit Bonus-Guthaben abstauben.

Die Aktion gilt auf vom heutigen Montag bis zum Sonntag auf Karten im Wert von 25, 50 und 100 Euro – und ja: Auch am Sonntag könnt Ihr noch zuschlagen. Denn es ist nicht nur möglich, die Karten im Markt in der Nähe zu erwerben, sondern auch online:

In beiden Fällen erhaltet Ihr die für solche Angebote üblichen Vorteilen, sprich: 3,75 Euro Extra-Guthaben bei einer Karte im Wert von 25 Euro und 7,50 bzw. 15 Euro mehr beim Kauf einer 50- oder 100-Euro-Karte.

UPDATE, 16.12 Uhr: Wie uns Leser Norbert mitteilt (vielen Dank), gibt es auch bei Familia diese Woche 15 Prozent Bonus-Guthaben. In den Familia-Geschäften wird übrigens auch das iPhone 6 für 349 Euro angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 Plus dehnt sich beim Aufladen: Apple untersucht zwei Fälle

Derzeit sind zwei Fälle bekannt, in denen sich der Akku des iPhone 8 Plus beim Laden ausdehnt und damit das Smartphone beschädigt. Potenziell ist das auch ein Sicherheitsrisiko. Apple hat nun zu Protokoll gegeben, dass man sich die Fälle anschauen wird. Beim Laden expandiert Über das Wochenende sind zwei Fälle bekannt geworden, in denen das (...). Weiterlesen!

The post iPhone 8 Plus dehnt sich beim Aufladen: Apple untersucht zwei Fälle appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Krass: So heftig verdient Samsung mit dem iPhone X

Dass Samsung nicht böse ist, wenn es dem Konkurrenten Apple gut läuft, ist hinlänglich bekannt. Mit den Verkäufen des neuen iPhone X jedoch steigen die Umsätze der Koreaner pro verkaufte Einheit nochmals massiv.

Counterpoint Technology Market Research hat für das Wall Street Journal eine Analyse gemacht, die sehr positiv für Samsung ausfiel. Stolze 110 Dollar soll Samsung mit jedem iPhone X, das verkauft wird, verdienen. Während Samsung natürlich das riesige und teure Display der neuen iPhone Modelle produziert, gibt es aber noch eine ganze Reihe an weiteren Komponenten – hauptsächlich Chips – in allen iPhones, die von Samsung hergestellt werden. Insgesamt wandern 110 Dollar der gesamten Erlöse mit dem iPhone X in der Kette direkt an Samsung. Eine stolze Summe, die noch verrückter wird, wenn man sich die Erlöse mit den eigenen Flaggschiffen ansieht:

Samsung Galaxy S7 vs. iPhone 6s Plus

Verrückt: Mehr Umsatz mit iPhone X als Galaxy S8

Wenn wir in der Analyse weiterlesen, stoßen wir auf ein gleichsam interessantes wie ironisches Faktum: Samsung verdient mit dem iPhone X laut Prognosen rund 4 Milliarden mehr als mit dem eigenen Flaggschiff Galaxy S8, wenn man den Umsatz ansieht. Zwar wird man jetzt selbstredend nicht beginnen, das iPhone X zu bewerben. Doch ist es ein wirklich spannender Hintergrund, der abermals zeigt, wie eng verwoben und abhängig die Erzrivalen im Smartphone Business letztendlich doch sind.

The post Krass: So heftig verdient Samsung mit dem iPhone X appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung verdient mehr am iPhone X als mit dem Galaxy S8

Samsung verdient im kommenden Jahr mit dem iPhone X mehr als mit dem eigenen aktuellen Flaggschiff. Grund ist die enge wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Großauftraggeber Apple beim Ankauf von Displays und Speicher.

Ein denkwürdiges Zahlenspiel haben Analysten und Spezialisten für die Smartphonefertigung und Komponentenzulieferer zu Samsungs Smartphonegeschäft aufgestellt. Demnach verdient der südkoreanische Mischkonzern im kommenden Jahr mehr mit der Auftragsproduktion für Apple als mit seinem aktuellen Top-Modell Galaxy S8.

Samsung Galaxy S8

Samsung Galaxy S8

Eine Schätzung der Experten von Counterpart Research geht davon aus, dass Samsung pro verkauftem Galaxy S8 einen Gewinn von 202 Dollar einfahren kann. An jedem Verkauften iPhone X verdient es durch die beigesteuerten Komponenten indes auch stattliche 110 Dollar. Die Absatzzahlen führen ihrer Einschätzung nach dazu, dass Samsung mehr durch die Aufträge von Apple verdienen wird als mit seinem eigenen Produkt. So rechnen sie mit 130 Millionen verkauften iPhone X-Einheiten bis Sommer 2019, die mit Displays und Speicherchips von Samsung bestückt sein werden. Dem stehen nur 50 Millionen verkaufte Galaxy S8 gegenüber. Daraus ergeben sich Einnahmen von rund 14,3 Milliarden Dollar am Verkauf von iPhone X-Komponenten. Mit dem Galaxy S8 wird Samsung 2019 demnach lediglich rund 10,1 Milliarden Dollar erlösen. Derzeit ist Samsung das einzige Unternehmen, dass Apple mit OLED-Panels in der geforderten Qualität beliefern kann. 2019 könnte Unterstützung von LG Display hinzukommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: iPhone X bringt Samsung mehr Umsatz als Galaxy S8

Apple iPhone X

Trotz einer langjährigen Patentschlacht besteht zwischen Apple und Samsung eine milliardenschwere Partnerschaft, das iPhone X verstärkt die gegenseitige Abhängigkeit offenbar weiter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amtsgericht München: Gefundenes iPhone muss von Apple nicht entsperrt werden

Amtsgericht München: Gefundenes iPhone muss von Apple nicht entsperrt werden
[​IMG]

Wer ein iPhone findet und dieses beim Fundbüro abgibt, wird nach sechs Monaten – sofern sich der ursprüngliche Besitzer nicht meldet – rechtmäßiger Eigentümer. Wer unser Forum...

Amtsgericht München: Gefundenes iPhone muss von Apple nicht entsperrt werden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: FCC kritisiert Apple bezüglich nicht-aktivierten FM-Chips

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: So verlängert Ihr die Akkulaufzeit

In diesem i-mal-1 zeigen wir Euch, wie Ihr mehr Akkulaufzeit aus iOS 11 herausholen könnt.

Mit installiertem iOS 11 leiden derzeit einige User unter Akku-Problemen – wir haben hier auch eine kleine Umfrage gestartet. Da dies wohl auch in den nächsten Tagen noch ein Thema sein wird, haben wir heute auch noch einmal eine kleine Liste mit den grundlegenden Akku-Spartipps für iPhone und iPad User.

1. Energiersparmodus

Mit iOS 10 wurde ein Energiesparmodus eingeführt. Diesen gibt es auch in der aktuellen Version. Um das optimale Verhalten zu erreichen, könnte Ihr auch Verhaltensmuster selbst anpassen. Dies geschieht in den Einstellungen in der Abteilung „Batterie“.

2. Ortungsdienste ausschalten

Die Ortungsdienst sind zwar praktisch, fressen jedoch ziemlich viel Energie. Deaktiviert Ihr diese in den Einstellungen unter Datenschutz > Ortungsdienste, wird das GPS-Modul nicht so oft beansprucht.

3. Display-Helligkeit im Blick haben

Ein weiterer großer Faktor beim Akkuverbrauch ist die Display-Helligkeit. Je höher sie ist, desto schneller geht dem iPhone die Puste aus. Einfach im Control Center den Slider etwas nach unten ziehen reicht: Schon spart Ihr Akku.

4. Hintergrundaktualisierungen deaktivieren

Die Hintergrundaktualisierung kann für jede App in den Einstellungen einzeln deaktiviert werden. Die Anwendungen werden dadurch in ihrer Funktionalität zwar etwas eingeschränkt, verbrauchen jedoch weniger Energie.

5. Benachrichtigungen anpassen

Weniger Benachrichtigungen heißt auch weniger Stromverbrauch – in den Einstellungen unter „Benachrichtigungen“ habt Ihr die Kontrolle darüber, welche Apps Nachrichten senden dürfen.

6. Vibrationen deaktivieren

Vibrationen und haptisches Feedback benötigen Bewegung, die erst einmal erzeugt werden muss. Wenig überraschend ist auch das darum ein Faktor, der die Akkulaufzeit einschränkt. Das Menü „Töne & Haptik“ kann genutzt werden, um die Vibrationen auszuschalten.

Und natürlich hilft es, sich immer die Frage zu stellen: Benötige ich aktuell Bluetooth? Kein Wifi in der Nähe? Beide Funktionen können schnell über die Einstellungen deaktiviert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Praktische Funktionen von macOS High Sierra im Video

Mit der Namensgebung macht Apple es schon deutlich: macOS High Sierra ist auf den ersten Blick vom Vorgänger kaum zu unterscheiden. Die Veränderungen scheinen mit einem neuen Dateisystem, neuen Bilder- und Videoformaten und neuer Grafikschnittstelle eher technischer Natur zu sein. Trotzdem gibt es einige praktische neue Funktionen, die wir in einem Video kurz vorstellen wollen. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Super Mario Run" läuft weiter und bekommt bisher größtes Update

"Super Mario Run" läuft weiter und bekommt bisher größtes Update
[​IMG]

Trotz gemischter Reaktionen kann man beim ersten Smartphone-Ausflug von Mario durchaus von einem Erfolg sprechen. Das Spiel wurde millionenfach verkauft und nun, fast zehn Monate nach dessen Veröffentlichung, folgt...

"Super Mario Run" läuft weiter und bekommt bisher größtes Update
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DoYourData Start Menu 3.3 - $4.99

DoYourData Start Menu is a smart and comprehensive start menu/taskbar for OS X 10.7 and later. It is a start menu similar to the one found on Windows, but it is much more powerful than the Windows start menu. DoYourData Start Menu gives you easy access to applications, frequently-used functions, disk management and other tasks, junk removal, shutdown/restart, etc.

Features
  • Applications List - DoYourData Start Menu will list all the applications on your Mac: you can easily search, find, and open the applications you want.
  • Task Manager - Check memory and CPU usage, manage tasks, and close unnecessary apps to speed up your system.
  • Clean Up Junk - 1 click to clean up downloads and Trash.
  • Manage Startup Items - Check the startup items and remove the unnecessary ones to increase boot speed. It also allows you to add new startup items.
  • Disk Manager - Manage disks and devices: format disks and external drives, USBs, digital cameras, and card storage media.
  • Quick Visit - Quickly view folders and frequently-used functions using shortcuts.
  • Other Features - Shutdown/restart/sleep button; easily manage the voice, brightness, and background.

DoYourData Start Menu is shareware with a 30-day free trial.



Version 3.3:
  • Added support for macOS 10.12.6 Sierra
  • Improved app management


  • OS X 10.7 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store unter iOS 11: Update-Liste aktualisiert nicht, Downloads hängen

Updates Im App Store Laden NichtFalls ihr gerade Probleme bei der Installation von App-Updates auf eurem iPhone habt, seid ihr nicht alleine. Seit Tagen schon melden Nutzer, dass sich Apples Server teils schwer dabei tun, bereitstehende Aktualisierungen auch auszuliefern. Die Symptome sind unterschiedlich, mal blitzt das Download-Symbol nur kurz auf und springt sofort zurück auf „Aktualisieren“, mal läuft die Download-Animation […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 Plus: Apple untersucht Ausdehnungen beim Aufladen

Es gibt mittlerweile ein paar unschöne Erfahrungsberichte mit dem iPhone 8, genauer gesagt dem iPhone 8 Plus. Es geht dabei um den Akku, wahrscheinlich jedenfalls. Denn beim Aufladen kann es passieren, dass die Geräte aufplatzen. Apple untersucht das jetzt.

Suche nach der Ursache

Einige Nutzer, vornehmlich aus Asien, beklagen, dass ihr iPhone 8 Plus beim Laden aufgesprungen ist. Dies passierte wohl dadurch, dass sich der Akku stark ausdehnte. Gemeinsam haben beide, dass der Akku mit Original-Apple-Zubehör aufgeladen wurde – man kann also nicht sagen, dass ein Fremdanbieter Schuld ist.

Gegenüber den Kollegen von Mac Rumors hat eine Apple-Sprecherin versichert, dass sie von dem Fall gehört haben und dem nachgehen werden. Was das für die Betroffenen und alle anderen Nutzer bedeutet, ist jedoch nicht überliefert.

Erinnerungen an das Galaxy Note 7?

Im vergangenen Jahr hatte Samsung ein ähnliches Problem mit dem Samsung Galaxy Note 7. Damals hat sich der Akku jedoch nicht nur ausgedehnt, sondern direkt entzündet. Während es nicht auszuschließen ist, dass es sich auch bei Apple um einen Serienfehler handeln könnte, liegt die Vermutung nahe, dass es womöglich Einzelfälle sind.

Apple hat seit der Markteinführung bereits Millionen von iPhone 8 verkauft und die zwei Fälle aus Japan und Taiwan sind die bislang einzigen, die bekannt wurden – wäre es ein weiter verbreitetes Problem, dürften sich derlei Berichte in der Zwischenzeit gehäuft haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SimpleumSafe 1.3.1.1 - $17.99

With SimpleumSafe, you can easily and safely archive and encrypt your files, and store them in different places. Thanks to proven AES-256 encryption technology, all kinds of digital information are well protected against attacks from the Internet and access by unauthorized persons. SimpleumSafe makes its own file system and has its own finder; thus, the files remain encrypted for the entire time. When editing and in the preview, the data remains encrypted throughout.

Features
  • Simple and intuitive usability (drag a file or folder from Finder into a Safe and it is encrypted)
  • No technical knowledge is needed for encryption
  • Security made in Germany
  • Strong encryption with AES-256--all files in a Safe are encrypted.
  • Store your safes locally, on USB device, and in the cloud
  • Create as many Safes as you want
  • Extensive support of drag-and-drop
  • Organize your files as you like it (create folders, rename, copy, move, duplicate, trash, delete files)
  • Show file content for Microsoft Office and iWorks documents, PDF, images (JPG, PNG, GIF, TIFF), text (TXT, RTF, RTFD), movies (MP4, MOV), audio
  • Mark files and folders with beautiful tags
  • Comment files and folders
  • Mark files as Favorites for fast access
  • Export files by using Share button
  • Number of files and size is only limited by the free space of your device
  • Target directory chooser (import, copy, ...) shows the last 10 used directories for faster selection
  • Picture viewer
  • App-to-app drag-and-drop: for example, drag mail, appointments, contacts, photos, etc., directly into a safe


Version 1.3.1.1:
  • Bug fixes


  • OS X 10.10 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

StreamOn mit neuen Partnern: Audible, NRW-Lokalradios, Qobuz & mehr

Ab sofort gibt es neue Partner für StreamOn von der Telekom. Diese Anbieter sind mit dabei.

Telekom StreamOn

Das StreamOn-Angebot der Telekom wächst und wächst. Zum Monatsstart gibt es abermals neue Partner, sowohl im Audio- als auch Video-Segment. Der wohl prominenteste Neuzugang ist Audible. So könnt ihr eure Hörbücher auch unterwegs genießen ohne das eigene Datenvolumen anzugreifen. Folgende Partner sind neu dazu gekommen.

Audio-Partner: Neu seit 2. Oktober 2017

  • Audible
  • lulu.fm
  • Hitradio MSOne
  • Qobus
  • Radio B2
  • Radio SAW
  • NRW-Lokalradios (Bochum, Duisburg, Emscher-Lippe, Ennepe Ruhr, Essen, Herne, Mühlheim, Oberhausen, Sauerland, Vest, Hagen)

Im Bereich der Video-Streaming Partner ist lediglich nur ein Anbieter neu, nämlich TV.de. StreamOn ist eine kostenlose Option, die in den Magenta-Tarifen enthalten ist. Wer seinen Vertrag nach dem 4. April 2017 abgeschlossen hat, kann die Option kostenlos dazu buchen, allerdings erst ab dem Tarif MagentaMobil M.

Der Artikel StreamOn mit neuen Partnern: Audible, NRW-Lokalradios, Qobuz & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Morphite im Video

Das neu erschienene Spiel Morphite lässt Euch durch den Weltraum reisen und Planeten erkunden.

Es sind dabei durchaus Parallelen zum bekannten Titel No Man’s Sky entdecken. Allerdings fehlt es dort an einem roten Faden. In Morphite werdet Ihr hingegen von Beginn an in die Story involviert. Diese ist spannend gestaltet und führt sehr gut durch das Spiel.

Euer Ziel besteht großteils darin, neue Planeten zu entdecken und diese zu erforschen. Durch das Scannen dabei entdeckter Wesen erhaltet Ihr Rohstoffe, durch die Ihr Euer Raumschiff und die Waffen wiederum für einen weiterhin sicheren und vielversprechenden Weltraum-Reisewegaufrüsten könnt.

Neues Weltraum-Erkundungs-Spiel mit tonnenweise Inhalten

Mit einer besseren Ausrüstung lassen sich dann nämlich auch Gebiete besuchen, für die Ihr vorher noch nicht bereit ward. Es muss dabei aber nicht wie in einem Korsett die ganzen Zeit lang die Story verfolgt werden.

Den Weltraum zu erkunden wird auch aufgrund der immer wieder zufällig neu generierten Planeten nicht so schnell langweilig. Wer nach einem neuen Premium-Spiel – übrigens auch für Apple TV – sucht, mit dem er viele Stunden verbringen kann, ist dementsprechend hier genau richtig. (ab iOS 9.0, ab iPhone 5, englisch)

Morphite Morphite
(31)
8,99 € (universal, 745 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerichtsurteil: FBI muss iPhone 5C-Hack nicht offenlegen

Das FBI hat in den vergangenen Jahren schon des Öfteren versucht an geschützte Daten von iPhones heranzukommen. In vielen Fällen war die Sicherheitsbehörde erfolgreich. Ein Gericht befand nun, dass keine Auskunft über die angewandten Methoden gegeben werden muss.

Keine Auskunftspflicht für das FBI

Letztes Jahr erhielt ein iPhone 5C eine besondere Aufmerksamkeit in den Medien. Das iPhone 5C gehörte einem Terroristen des San Bernardino Attentats und sollte dem FBI neue Informationen liefern. Apple weigerte sich einen Zugang zu den Daten zu ermöglichen. Nach einem langen Schlagabtausch holte sich das FBI anderweitig Hilfe. Wie die Hilfe aussah stand nun wieder zur Diskussion.

Lange Zeit sah es so aus, dass der Inhalt des besagten iPhone 5C ein Geheimnis bleiben würde. Doch das FBI fand wohlmöglich mit der israelischen Forensik-Firma Cellebrite einen hilfreichen Partner. Mit CAIS (Cellebrite Advanced Investigative Service) bietet Cellebrite eine Dienstleistung für die Entschlüsselung von Smartphones an. Ein Tool wird dem Kunden hierbei nicht angeboten, das Gerät muss eingesendet werden. Über die Höhe der Zahlung für diesen Auftrag und welche Dienste man in Anspruch genommen haben könnte, wurde seitdem mehrfach spekuliert.

Daran wird sich so schnell auch nicht viel ändern. Mehrere Nachrichtenagenturen wollten unter Berufung auf die Informationsfreiheit eine Aussage des FBIs vor Gericht erzwingen. Die Bundesrichterin Tanya Chutka gab den Agenturen jedoch eine Abfuhr und befand, dass die Behörde seine Methoden nicht offenlegen muss. Es wäre für zukünftige Ermittlungen hinderlich, wenn das FBI seine Vorgehensweise preisgeben würde. Zumindest die Tatsache, dass keine relevanten Daten auf dem iPhone 5C gefunden wurden, hatte man im letzten Jahr verkündet. (via ZDNet)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So funktioniert IFTTT: Mehr Cleverness für das Smart-Home

Den „If This Then That“-Dienst gibt es schon einige Jahre, und seitdem ist er unaufhörlich größer und umfangreicher geworden. IFTTT verbindet Dienste und Hardware übers Internet. Wir zeigen Ihnen in einigen kleinen Workshops, wie Sie den Service, den es als App für iPhone und iPad gibt, produktivitätsfördernd einsetzen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: Ungewollte APFS-Konvertierung durch Laufwerkverschlüsselung

Der Blog des Backup-Spezialisten Bombich, der unter anderem Carbon Copy Cloner entwickelt, weist auf ein unvorhergesehenes und unter Umständen problematisches Verhalten von macOS High Sierra (10.13) hin. Es geht um die Verschlüsselung von Partitionen und externen Laufwerken, die als ungewollte Folge auch eine Konvertierung des Dateisystems zu APFS anstößt – was einige Nachteile nach sich ziehen...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Focus Matrix – Task Manager

Focus Matrix ist ein intelligenter persönlicher Organizer basierend auf der sogenannten „Eisenhower-Box“ – dem individuellen Effizienzverfahren von Dwight Eisenhower, dem 34.Präsidenten der USA. Das Prinzip basiert auf einer Prioritätenmatrix, mit deren Hilfe Sie Aufgaben unterschiedlichen Gruppen zuweisen können, je nach Dringlichkeit und Wichtigkeit. So können Sie Ihre Tagesaufgaben mit maximaler Effizienz abarbeiten. Die App wird Ihnen dabei helfen, sich auf die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren und sich von anderen Dingen frei zu machen, die ebenso gut auch an andere delegiert oder auf einen späteren, geeigneteren Zeitpunkt aufgeschoben werden können.

Hauptfunktionen:

– Zwei Ansichten: Matrix und Gruppenliste
– Verschieben Sie Aufgaben zwischen Gruppen per Drag&Drop
– Vergrößern Sie Gruppen, um Inhalte genauer zu erkennen
– Legen Sie Fristen für Aufgaben fest
– Richten Sie Erinnerungen ein, um wichtige Fristen nie mehr zu versäumen
– Aufgaben mit herannahender Frist werden nach einer entsprechenden Benachrichtigung automatisch von der Liste Nicht dringend zu Dringend übertragen
– Delegieren Sie Aufgaben per Mail, Nachricht und mehr über das Kontextmenü
– Aufgabenlisten können auf Facebook, Twitter etc. geteilt werden
– Bearbeitung von mehreren Aufgaben parallel
– Kopieren und Einfügen von Aufgaben innerhalb des Programms so wie zwischen anderen Anwendungen
– Unterstützung für Such- und Tag-Funktion
– Suchfilter nach Tag und Status (abgeschlossen/nicht abgeschlossen)
– Konfigurierbare Statistiken und Berichte über abgeschlossene Aufgaben
– Passwort-geschützt
– Auch erhältlich für iPhone und iPad

Funktionen Pro-Version:

– Geräteübergreifende Synchronisation
– Einfache Kalender-Integration (Synchronisation von Aufgaben, Fristen und Erinnerungen)
– Integration bei Be Focused*: Synchronisation von Aufgaben und deren Status; Be Focused – Timer funktion direkt aus Focus Matrix

* Be Focused hilft Ihnen dabei, Aufgaben zu erledigen, indem einzelne Tasks in mehrere Intervalle aufgeteilt werden. Die Anwendung ist im App Store für Mac- und iOS-Geräte verfügbar.

Focus Matrix – Task Manager (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wirecard erweitert Leistungsumfang der Banking-App boon

Boon KarteDie Banking-App boon ist in Deutschland offiziell nur für Android erhältlich, dennoch findet sich die in UK, Frankreich, Irland, Schweiz, Italien und Spanien verfügbare iOS-Version auf etlichen iPhones von deutschen Nutzern. Hintergrund ist die damit verbundene Möglichkeit, Apple Pay auch in Deutschland zu nutzen. Wirecard, der hinter boon stehende Finanzkonzern, kündigt nun erweiterte Finanzdienstleistungen über […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Mail-Alternative 25 Prozent günstiger: Postbox 5 für macOS oder Windows reduziert

​E-Mail-Alternative günstiger: Postbox möchte nichts weniger sein als die beste E-Mail-Software für Mac und PC. Sie bietet das von vielen Mac-Apps bekannte Drei-Spalten-Layout und viele nützliche Features: Verwalten Sie mehrere Accounts zentral, erstellen Sie Vorlagen für Antworten, führen Sie E-Mail-Inhalte Social Networks zu, filtern Sie Mails, nutzen Sie die Touch Bar am MacBook Pro und anderes mehr. Sie erhalten Postbox 5 derzeit auf der Plattform Stacksocial 25 Prozent unter Normalpreis. Statt sonst 40 US-Dollar zahlen Sie im Augenblick nur 29,99 US-Dollar. Sollte Ihnen die App nicht zusagen, können Sie binnen 15 Tagen ohne weitere Angabe von Gründen den Preis zurückfordern.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch und AirPods: Experten erwarten einen Boom

Bei Watch und AirPods stehen Apple offenbar gute Verkäufe ins Haus.


Die Zulieferer Quanta, Iventec und USI sowie die Foxconn-Töchter Shunshin Tech and Luxshare-ICT, die an der Produktion beteiligt sind, erwarten alle fürs vierte Quartal noch positivere Zahlen und steigende Absätze der Wearables.

Bei den AirPods sind demnach die größten Lieferprobleme mittlerweile beseitigt, und Apple soll seine Bestellmengen spürbar erhöht haben. Statt sechs Wochen beträgt die Lieferfrist für die drahtlosen Ohrhörer in den meisten Ländern nur noch drei bis fünf Geschäftstage.

Gute Liefersituation bei der Watch

Bei der Watch Series 3 mit LTE laufen die Lieferungen besser als erwartet. Viele Kunden, denen Apple zunächst eine Lieferung Mitte Oktober in Aussicht gestellt hatte, haben nun bereits eine Versandbestätigung erhalten. Bei den Modellen ohne LTE ist die Lage ohnehin entspannt, sie sind teilweise sofort verfügbar.

(Via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Maschinelles Sehen: Apple kauft Technik zur Bewertung von Bildinhalten

Maschinelles Sehen: Apple kauft Technik zur Bewertung von Bildinhalten

Apple hat ein auf Bilderkennung spezialisiertes Startup übernommen. Dessen Technik sowohl Fotos unter technischen und ästhetischen Aspekten bewerten sowie Emotionen aus Gesichtern ablesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hörbücher unterwegs: StreamOn jetzt auch mit Audible

Die Telekom hat erneut StreamOn erweitert: Die jüngste Welle bringt unter anderem den Hörbuchdienst Audible mit in die Option. Vodafone steht unterdessen erst am Anfang.

Die Telekom hat erneut ihre ZeroRating-Option StreamOn um neue Dienste erweitert. Erneut liest sich die Zahl der Neuzugänge zunächst beeindruckend, es handelt sich dabei aber beinahe gänzlich um kleinere oder größere deutsche Privatradios, viele davon werden bereits im Rahmen der Aufnahme der App Radioplayer abgedeckt. Einige der Neuzugänge gehören zur westdeutschen Mediengruppe Radio NRW.

Neue StreamOn Partner ab Oktober | Moritz Krauss

Neue StreamOn Partner ab Oktober | Moritz Krauss

Die beiden wirklich interessanten Kandidaten sind aber zweifellos der TV-Dienst TV.de und Audible. Während Amazon Video und Amazon Music Unlimited bereits länger zu StreamOn gehörten, wurde der Download der ebenfalls bandbreitehungrigen Hörbücher der Amazon-Tochter bislang noch auf das monatliche Inklusivvolumen angerechnet.

Während StreamOn, obgleich die Expansion auch viel Kleinkram mit sich bringt, langsam immer mehr zu einem Rundum-Sorglos-Paket für Nutzer mobiler Datendienste wird, steht ein vergleichbares Angebot von Vodafone, das die  Düsseldorfer unlängst gestartet haben, noch ganz am Anfang. Auch der Vodafone Pass wird bereits von der Bundesnetzagentur wegen möglicher Verletzungen der Netzneutralität untersucht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elements 3.2.1 - $19.99



Elements (was Elements for iWork, then was Elements Lab) is a collection of high-quality images for illustrating your slideshows, invitations, posters, newsletters, ebooks, or practically any kind of content. The images range from funky icons and stylish badges to myriad variations on such universal symbols as arrows and question marks.

The collection contains hundreds of doodles, icons, badges, ribbons, and clipart pieces. All images include transparent backgrounds that allow placing them on various colors and patterns. The PNG format lets you to adjust brightness, tint, and other image parameters. In addition, the high image resolution is suitable for printing. The set was designed for Apple’s Pages and Keynote, but you can also use the images in Numbers or iBooks Author.

Using Elements is really trouble-free. All you need to do is download the app, drag the images to your selected location, and copy-paste them onto your documents.



Version 3.2.1:
  • 20 new badges and ribbons sets
  • 32 new clipart sets
  • 8 new doodles sets
  • General bug fixes and performance improvements


  • OS X 10.11 or later
  • Pages 5.0 and Keynote 6.0 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Virtualisierungssoftware VirtualBox: Version 5.2 kurz vor Fertigstellung

Das nächste große Update für die kostenlose Virtualisierungssoftware VirtualBox steht in den Startlöchern: Oracle hat am Wochenende einen Release-Candidate von VirtualBox 5.2 zum Download bereitgestellt. Release-Candidate bezeichnet die abschließende Entwicklungsphase bei Softwareprojekten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Verrückt nach Barry

Verrückt nach Barry
Rob Pearlstein

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Comedy

Die Bad-Taste-Comedy des Jahres! - Barry ist 30, ein Riesenbaby und totaler Chaot - und er hatte noch nie eine Freundin in seinem Leben. Seine Kumpels beschließen, dass sich etwas ändern muss und suchen für ihren super peinlichen Freund eine Ehefrau. Doch als Barry seine Traumfrau durch Zufall selbst findet, wird alles nur noch schlimmer. Seine Seelenverwandte ist genauso unangenehm und geschmacklos wie er. Perfekt füreinander geschaffen treiben sie ihre Umwelt in den kompletten Wahnsinn.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es drei weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten diese Woche online und offline mit Zusatzguthaben

Itunes KartenWenn ihr diese Woche neues iTunes-Guthaben braucht, bekommt ihr beim Kauf von Codes bzw. iTunes-Karten im Wert von 25, 50 und 100 Euro bei Saturn 15 Prozent Zusatz-Guthaben. Die Sonderaktion von Saturn läuft von heute bis Sonntag sowohl in den Filialen als auch im Onlineshop der Elektrokette. Beim Kauf von iTunes-Karten müsst ihr auf den […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Car MP3 Player Modulator FM Transmitter USB SD MMC Slot

Gadget-Tipp: Car MP3 Player Modulator FM Transmitter USB SD MMC Slot ab 3.30 € inkl. Versand (aus China)

Für iPhone, iPod oder SD-Karten. Der Preis ist der Knaller!

Inklusive Fernbedienung!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Auto-Helligkeit deaktivieren: Wo hat sich die Einstellung in iOS 11 versteckt?

Die Display-Helligkeit automatisch anzupassen, ist normalerweise eine praktische Funktion. Aber was, wenn man sie deaktivieren will?

iPhone iOS 11 Auto Helligkeit

Auf dem iPhone und iPad wird die Display-Helligkeit schon seit jeher automatisch angepasst. Ist man in einer hellen Umgebung, etwa tagsüber im direkten Sonnenlicht, wird das Display besonders hell gestellt. Abends im Bett, wenn das Licht schon ausgeschaltet ist, verringert sich die Display-Helligkeit dagegen auf ein Minimum.

Es mag aber durchaus länger dauernde Momente geben, in denen die Display-Helligkeit nicht automatisch gesteuert werden soll. Bislang konnte die Auto-Helligkeit in den iOS-Einstellungen unter dem Menüpunkt „Anzeige & Helligkeit“ eingestellt werden.

Warum hat Apple die Auto-Helligkeit so gut versteckt?

Mit dem Start von iOS 11 hat Apple die eigentlich sinnvoll platzierte Funktion sehr gut versteckt. Wer die Auto-Helligkeit ausschalten oder wieder einschalten möchte, kann das im folgenden Menü tun: iOS-Einstellungen – Allgemein – Bedienungshilfen – Display-Anpassungen.

Warum Apple diese Option so gut versteckt hat, ist nicht ganz klar. Wir können nur eine Vermutung äußern: Apple ist der Meinung, dass die Option immer eingeschaltet sein sollte, um ein möglichst gutes Benutzererlebnis zu bieten. Anscheinend soll die Auto-Helligkeit nur deaktiviert werden, wenn es aufgrund von Sehbehinderungen erforderlich ist.

Der Artikel Auto-Helligkeit deaktivieren: Wo hat sich die Einstellung in iOS 11 versteckt? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drohnen-Führerschein wird Pflicht: In diesen Fällen brauchen Sie den Kenntnisnachweis

Wenn Sie als Privatnutzer eine Flugdrohne mit einem Gewicht von zwei Kilogramm oder mehr verwenden wollen, müssen Sie seit dem Wochenende einen gültigen Kenntnisnachweis, den sogenannten Drohnen-Führerschein, vorweisen können. Die entsprechenden Bestimmungen aus der Drohnenverordnung vom April dieses Jahres sind am 1. Oktober in Kraft getreten. Kenntnisnachweis ab 2 kg Als Kenntnisnachweis g...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung verdient mehr am iPhone X als am Galaxy S8

Zahlen einer neuen Analyse zeigen, wie wichtig Apple für Samsung ist – und umgekehrt.

Sie beziehen sich auf die Zuliefersituation beim Herstellungsprozess des iPhone X und kalkulieren Kostenpunkte der Produktion in den kommenden 20 Monaten. In diesen wird Apple laut Experten von Counterpoint Technology insgesamt rund 130 Millionen iPhone X Exemplare verkaufen.

Samsung beliefert Apple für das iPhone X mit OLED-Displays und NAND-Flashspeichern. Zusammengenommen setzen die Südkoreaner mit diesen Bauteilen 110 US-Dollar pro iPhone X um.

Es wird geschätzt, dass Samsung im selben Verkaufszeitraum etwas 50 Millionen Galaxy S8 an Kunden ausliefern wird. Pro Exemplar erhält Samsung hier etwa 202 US-Dollar Umsatz.

Vier Milliarden Dollar mehr durch das iPhone X als durch das S8

Werden diese beiden Verhältnisse auf absolute Einnahmezahlen hochgerechnet, ergibt sich, dass Samsung vier Milliarden US-Dollar mehr Umsatz mit iPhone X Bauteilen zu machen scheint als mit Bauteilen für das eigene Flaggschiff. Natürlich sind in die Kalkulation nicht die Einnahmen durch andere Smartphones, etwas das Note 8, mit eingerechnet.

Der zu der Analyse gehörige Bericht des Wall Street Journal enthält außerdem noch eine weitere Anekdote zur Zusammenarbeiten der beiden Tech-Riesen. Demnach besteht die Kooperation mittlerweile schon zehn Jahre – damals trafen sich laut Insider-Quellen Steve Jobs und der Enkel des Samsung-Gründers, um über die Zulieferung von Flash-Speichern für iPods zu verhandeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 2.10.17

Bildung

My Token Response (Kostenlos, App Store) →

Brüche multiplizieren (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

Flashlight ® (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

Wonderoom HD — Picture & Photo Editor, Fonts, Filters & Frames (Kostenlos+, App Store) →

Lifestyle

Good Turns (Kostenlos, App Store) →

Homebrew Club (Kostenlos, App Store) →

Navigation

Photo Street Maps (Kostenlos, App Store) →

Produktivität 

Hamster Tasks · Aufgabenliste (Kostenlos, App Store) →

Note Genius Pro : To Do & Reminder (Kostenlos, App Store) →

Spiele

Gnumz: Masters of Defense TD (Kostenlos+, App Store) →

Amazing Cube Maze (Kostenlos, App Store) →

Doomsday Craft (Kostenlos, App Store) →

Flight Fight 2 HD (Kostenlos+, App Store) →

Space Story (Kostenlos+, App Store) →

Gravity Orange 2 (Kostenlos+, App Store) →

Rune Gems (Kostenlos+, App Store) →

Rune Gems - Deluxe (Kostenlos+, App Store) →

??????-??????? (Kostenlos, App Store) →

Ultimate Z (Kostenlos, App Store) →

Raging Tomato (Kostenlos, App Store) →

Mercantile Exchange - Warenhandelsspiel (2,29 €+, App Store) →

Game About Flight 2 (Kostenlos+, App Store) →

Sticker

Tiere flauschig (Kostenlos, App Store) →

Cars Sticker (Kostenlos, App Store) →

Pommin and the Kitty Gang Stickers for Messages (Kostenlos, App Store) →

Speech bubbles (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung 

GoL: Game of Life (Kostenlos, App Store) →

ArtSpan SF Open Studios (Kostenlos, App Store) →

Thumbnail drawing (Kostenlos+, App Store) →

Asketch (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

QuickScanner: OCR PDF Scanner & Printer for Documents Emails Receipts (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Analyst sagt einen großen Erfolg in China voraus

Das iPhone X wird bei uns ein großer Erfolg werden, da brauchen wir nicht lange spekulieren. Doch wie wird es auf dem chinesische Markt für Apple aussehen? Besonders im Bezug auf das Wachstum ist China einer der wichtigsten Märkte. Nun hat sich der Analyst Tay Xiaohan von IDC Apples Hit-Kandidat genauer angeschaut und kommt zu dem Schluss, dass der hohe Verkaufspreis Apple sogar helfen wird.

Das Image-Phone

Vor fünf Jahren war China noch ein Nischenmarkt für Apple. Mittlerweile gehört die Volksrepublik zu einen der wichtigsten Ländern für Apple. Noch hat man jedoch mit der chinesischen Konkurrenz zu kämpfen. Wie TheStreet nun berichtet, wird die Exklusivität und der hohe Verkaufspreis des iPhone X neue Marktanteile sichern.

Luxus steht in China ganz oben auf der Prioritätenliste, zumindest für diejenigen, die es sich leisten können. Besonders in bestimmten Branchen, ist das Image den Chinesen äußerst wichtig. Hier sorgen luxuriöse Güter für ein gesteigertes Ansehen. Mit einem Verkaufspreis von 8.388 Yuan (ca. 1.075 Euro) kann sich das iPhone X durchaus in die Luxus-Kategorie einordnen und wird somit ein gefragtes Smartphone werden.

Mit Exklusivität zum Erfolg

Weiterhin ist Exklusivität ein beliebtes Verkaufsargument in dem Land. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Apple in den letzten Jahren bereits Erfolge in China feiern konnte. So ist derzeit das iPhone 7 recht beliebt in dem Land. Das iPhone 8 wird jedoch weniger gut aufgenommen, zu wenige Neuerungen soll das aktuelle Smartphone vorweisen. Da kommt das erste OLED-iPhone mit einer fortschrittlichen Gesichtserkennung  genau richtig.

Ihr seht, das iPhone X kommt mit einigen Argumenten, die es auch in China zu einem Verkaufshit machen könnten. Jetzt muss Apple nur noch ausreichend Geräte zur Verfügung stellen. Obwohl, ein knapper Bestand würde das iPhone X wohl noch ein Stück exklusiver und begehrter machen. Wir werden sehen, wie hoch das Gerät schlussendlich in China gehandelt werden wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MSG Viewer for Outlook 3.94 - $14.99

MSG Viewer for Outlook (was Outlook MSG Viewer) lets you open those frustrating Microsoft Outlook MSG files on your Mac. MSG files are often generated by the PC version of Microsoft Outlook. This proprietary format is easily read on other PCs, but it is unrecognizable on Macs -- even if you are using Microsoft Outlook for Mac or Apple Mail.

With this easy-to-use program, you'll be able to open all of those MSG, OFT, and Winmail.dat files seamlessly in your favorite Mac email clients.



Version 3.94:
New
  • Confirmation and success dialog for 'Restore default preferences'
Fixed
  • Smoother 'Restore Purchase' for IAP, with more error messages (App Store only)
  • Corrected link to purchase from website (non-App Store)
  • Error messages on OS X 10.6-10.7 if Mail client configuration was canceled (non-App Store)
  • 'Restore default preferences' caused application preferences corruption
  • Remove MSG Viewer from email client list if MSG Viewer for Outlook and Pro are installed on same machine
  • Layout of buttons in Preferences for RTL languages


  • OS X 10.8 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt französischen KI-Spezialisten

Apple hat das französische Startup-Unternehmen Regaind aufgekauft. Regaind hat eine fortschrittliche Software entwickelt, die automatisiert und selbstlernend basierend auf Künstlicher Intelligenz (KI) Fotos analysiert. Die Technik könnte in künftigen Versionen von macOS und iOS zum Einsatz kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: macOS: Textersetzungen funktionieren nicht

Frage: Ich habe eine Sammlung nützlicher Textbausteine auf dem Mac. Allerdings gibt es Programme, etwa BBEdit, in denen der Mechanismus nicht greift. Die Kürzel werden nicht umgewandelt. Wie gelingt es, meine Kürzel ohne viel Geklicke auch in diesen Apps anzuwenden?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie wieder mit Aufwärtstrend

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reflex Unit AR: virtuelle Mech-Kämpfe auf eurem Tisch

Mit Reflex Unit AR (AppStore) ist in der vergangenen Woche eine Augmented-Reality-Version des vor einem Jahr erschienenen Actionspieles Rexlex Unit (AppStore) im AppStore erschienen.

Die Universal-App kostet 4,49€ und ist ein Actionspiel direkt auf eurem Tisch oder jedem anderen Ort in eurer Umgebung, auf dem ihr virtuell spielen wollt. An diesen wird über die Kamera eures iPhones (ab iPhone 6s) oder iPads (ab iPad (2017) mit iOS 11 virtuell auf dem Display das Schlachtfeld projiziert, durch das ihr einen Mech steuert. Dies erfolgt per virtuellem Stick auf der linken Displayseite, um euch durch die umfangreichen Maps zu kämpfen.
-gki26208-
Auf der rechten Seite gibt es einen Button zum Feuern, einen zum Nachladen und einen für eure Spezialwaffe. Zielen müsst ihr nicht, da automatisch der nächste der zahlreichen Gegner anvisiert wird – es ist also kein klassischer Dual-Stick-Shooter. Durch die Bewegung des Gerätes könnt ihr euch zudem auf den virtuellen Karten umsehen. Am Displayrand seht ihr immer die reale Umgebung des von euch gewählten Spielortes, z. B. ein Tisch oder der Fußboden – AR par excellence.

Einzel- und Mehrspielermodi

Neben einem 7 Kampagnen umfangreichen Story-Modus mit durchaus knackigem Schwierigkeitsgrad gibt es auch einen freizuspielenden Endlos-Modus sowie Multipayer-Matches für 4 Spieler, die online ablaufen sowie auch einen Sprachchat bieten. Der Umfang ist also solide, wobei ein paar mehr Missionen wünschenswert wären.
-a-
Optisch macht Reflex Unit AR (AppStore) einen guten Eindruck. Der Premium-Downnload bietet actionreiches Gameplay mit Augmented Reality gemischt, das uns gut gefällt. Allerdings müsst ihr zwingend ein recht neues iOS-Gerät wie ein iPhone 6s bzw. iPad (2017) oder neuer/höher mit iOS 11 besitzen, um den Titel überhaupt aus dem AppStore laden zu können.

Reflex Unit AR iOS Trailer

Der Beitrag Reflex Unit AR: virtuelle Mech-Kämpfe auf eurem Tisch erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Biff 1.5 - $59.99



Biff is a vector-graphics application. It makes creating graphics for your Web site, poster, or anything else really easy. Biff helps you create amazing logos or app icons (Biff comes with the templates you need) with simplicity, and without sacrificing powerful features such as full path editing and boolean operations. Biff comes with library of reusable and editable components, and pre-defined styles, so you can create whatever you need in seconds. But Biff isn't a restrictive, template-driven app; it's a powerful vector drawing app that even shows you how to make stuff.



Version 1.5:

Note: Now requires macOS 10.12 or later

  • Bug fixes and UI tweaks


  • macOS 10.12 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

High Sierra: Probleme mit Spielen, Warnung vor Upgrade

Seit einer Woche ist High Sierra verfügbar, doch es gibt offenbar Probleme mit Spielen.


Unity Technologies, der kalifornische Entwickler der Spiele-Engine Unity, warnt Spieleproduzenten, die sein System nutzen, vor dem Upgrade aufs neue macOS 10.13 High Sierra. Offenbar läuft Unity auf High Sierra nach wie vor nicht stabil, was mit der Umstellung aufs neue Dateisystem APFS zu tun hat.

O-Ton von Unity im Forum des Unternehmens: „Better postpone it“, „Verschieb das Upgrade lieber noch!“ Eines der Hauptprobleme ist das Verschwinden von Gegenständen in der Projektansicht, das auch nach mehreren Patches nach wie vor auftritt.

Abhilfe mit HFS+

Auch Spieler haben offenbar Probleme mit Unity-basierten Titeln wie „Cities: Skylines“. Laut Einträgen im Forum von AppleInsider friert unter anderem das Bild manchmal ein. Auch bei „Civilization V“ gibt es bisher noch Schwierigkeiten, das Spiel startet teilweise gar nicht oder stürzt ab. Bei Spielen mit Valves Source Engine wie „Team Fortress 2,“ „Half-Life 2,“ and „Counter-Strike: Global Offensive“ soll unter High Sierra bisher die Performance leiden.

Notlösung in allen Fällen ist es, das Spiel von einem Volume zu laden, das noch mit dem alten Dateisystem HFS+ läuft. Aber auch das hilft nicht in allen Fällen.

(Via AppleInsider)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Abteilung Flashspiel Spiele für Kinder im 2., 3. und 4. Grad

Aufbauend mathematische Fähigkeiten und das Lernen zu teilen war noch nie mehr Spaß und intuitiv!

Mit „Show Me“ und „Peek“ Funktionen, kommt Spiel selbst für junge Lernende einfach.

Diese App hält sich an Common Core-Standards für Klasse in Mathe dritten und wurde von Eltern und Lehrern gestaltet.

LERNEN zu teilen:
• Wählen Sie einen Teiler auf bestimmte Gleichungen üben
• Wählen Sie das beste Nummernkreis für Ihre Spielstärke
• „Show Me“ Option hält Karten offen für eine einfachere Spiel

BUILDING mathematischen Fähigkeiten:
• Spiel Gleichungen, ihre Antworten
• Spiel Gleichungen mit der gleichen Antwort
• Hören Sie die Zahlen und Gleichungen, wie Sie sie zu berühren
• Positive Rückmeldungen und Ballon knallen Belohnungen

ZUSATZFUNKTIONEN:
• Gegenstände, Zahlen und Anweisungen sind professionell erzählt
• Tipps und Optionen können Sie die Schwierigkeit anpassen
• Entdecken Sie neue Karten-Designs und Layouts, während Sie spielen
• Kindersicherung für Ton, Musik und Links
• Wir fordern keine personenbezogenen Daten unserer Mitglieder zu sammeln

GEMEINSAMER STANDARDS:
• CCSS.Math.Content.3.OA.A.4
• CCSS.Math.Content.3.OA.B.5
• CCSS.Math.Content.3.OA.B.6
• CCSS.Math.Content.3.OA.C.7

Abteilung Flashspiel Spiele für Kinder im 2., 3. und 4. Grad (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So ändern Sie Ihre Apple-ID

Wer erstmals ein Apple-Produkt einrichtet, kommt stets an einem Punkt, bei dem er nach der Apple-ID gefragt wird. Diese kann oftmals auch direkt von dort aus erstellt werden. Jedoch muss man sich im Gegensatz zu anderen Diensten nicht für die Ewigkeit festlegen, sondern kann die verknüpfte E-Mail-Adresse auch nachträglich ändern. Wir zeigen Ihnen daher, wie Sie dies tun können und was Sie unbedingt dabei beachten sollten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom StreamOn: Audible jetzt mit an Bord

Alle PartnerWährend Vodafone gerade erst damit angefangen hat das mobile Internet in Kategorien aufzuteilen und ausgewählten Anbietern so einen Wettbewerbsvorsprung zu verschaffen, arbeitet die Telekom mit ihrer Zubuchoption StreamOn nun schon seit Mitte des Jahres am neuen Zwei-Klassen-Internet. Seitdem informieren die Bonner im Monatsrhythmus über die neuen Partner, die das umstrittene Angebot ergänzen. Wie der Bonner […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.13: Finder stellt Laufwerke ungewollt auf APFS um

APFS Verschlüsselung

Beim Verschlüsseln von Laufwerken werden diese ohne Hinweis von HFS+ auf Apples neues Dateisystem APFS umgestellt, warnt ein Entwickler. Auf Macs ohne High Sierra geht so der Zugriff verloren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Regaind: Apple kauft Gesichtsanalyse-Spezialisten

Apple hat laut Informationen von TechCrunch das Startup Regaind übernommen, das sich auf Foto- und insbesondere Gesichtsanalyse spezialisiert. Die Computer-Vision-Programmierschnittstelle des französischen Unternehmens untersucht Fotos anhand diverser Merkmale wie Schärfe oder Farben und wählt anschließend die besten Bilder für spezifische Verwendungszwecke aus. Regaind erkennt Alter, Gesc...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 8 Plus: A11-Bionic-Chip im Vergleich mit dem iPhone 7 Plus (Video)

Apple iPhone 8 Plus: A11-Bionic-Chip im Vergleich mit dem iPhone 7 Plus (Video) auf apfeleimer.de

Sowohl das Apple iPhone 8 Plus als auch das iPhone 8 kommen mit der neuen Apple-A11-CPU daher, die als Bionic-Chip bezeichnet wird. Gerade im Vergleich zum Vorgänger Apple A10 soll die A11-Variante deutlich mehr Leistung mit sich bringen.

Apple iPhone 8 Plus vs. Apple iPhone 7 Plus

Ob dies tatsächlich der Fall ist, lässt sich natürlich anhand von verschiedenen Tests herausfinden. Unter anderem gibt es nun ein Video zu finden, das einen Vergleich zwischen dem iPhone 8 Plus mit Bionic-Chip und dem Apple iPhone 7 Plus mit Apple-A10-CPU anstellt. Im Folgenden ist das Video zu sehen:

In diversen Kategorien werden die beiden Modelle gegenübergestellt, insbesondere sind natürlich Benchmarks interessant. Und siehe da: das iPhone 8 Plus kann sich teilweise deutlich vom iPhone 7 Plus abgrenzen, was die Leistung der beiden Smartphones anbelangt.

Neuer Apple-A11-Bionic-Chip mit massig Leistung

Spannend dürfte auch der künftige Vergleich mit dem Apple iPhone X sein, das als Flaggschiff natürlich noch einmal mehr Leistung aufbieten sollte. Wie gewohnt bleibt aber zunächst festzuhalten, dass Apple bei Benchmarks wieder einmal eine sehr gute Leistung abgeliefert hat. Für die Nutzer ist zu hoffen, dass sich diese Leistung in den Benchmarks auch eins zu eins auf die Leistung im Alltag übertragen lässt.

Der Beitrag Apple iPhone 8 Plus: A11-Bionic-Chip im Vergleich mit dem iPhone 7 Plus (Video) erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Starke Nachfrage: Zulieferer bauen mehr Apple Watches und AirPods

Branchenexperten rechnen mit einem starken Start des Weihnachtsgeschäfts für die Apple Watch und die AirPods. Apples Zulieferer verzeichnen zuletzt einen deutlichen Zuwachs der Orders aus Cupertino.

Während das iPhone X bei vielen Bestellern erst mit deutlicher Verzögerung eintreffen könnte, was sich eventuell nachteilig auf Apples traditionell wichtiges Weihnachtsgeschäft auswirkt, deuten Anzeichen auf eine erwartete starke Nachfrage nach der neuen Apple Watch Series 3 hin. So gehe Apple mit einem deutlich ausgeweiteten Auftragsvolumen bei seinen Zulieferern Quanta, Iventec und  Universal Scientific Industrial in die Vorweihnachtsmonate. Auch Foxconn hat in Q4 2017 mehr Fertigungsaufträge erhalten.

Einige Apple Watch-Besteller können sich zudem über frühere Lieferungen freuen: Wurde ihnen zunächst ein Termin Mitte Oktober angezeigt, erhalten sie ihre Uhren teils bereits deutlich früher.

Apple Watch Series 3 mit AirPods

Apple Watch Series 3 mit AirPods

Die langen Lieferzeiten der AirPods bekämpfte Apple zuletzt ebenfalls durch Anhebung der Produktion.

Quanta and USI have been long-term supply-chain partners of the Apple Watch series and are expected to see a significant revenue contribution from the orders, while Shunsin has just recently joined the supply chain to provide SiP services and will begin processing related orders in February or March 2018, the sources noted. 

As for the AirPods, the sources pointed out that the shortages have already eased and Apple has also increased its orders for the device.

Apples drahtlose Kopfhörer sind erstmals seit ihrer Einführung vor einem Jahr nahezu problemlos binnen weniger Tage bei Apple erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: Apple gibt Quellcode von Unterbau Darwin frei

Der Unterbau des Mac-Betriebssystems besteht bekanntlich größtenteils aus Open-Source-Komponenten aus der Unix-Welt, Apple fasst diese unter dem Begriff Darwin zusammen. Der bisherigen Tradition folgend, hat Apple nun den Darwin-Quelltext von macOS High Sierra veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Urteil: iPhone-Finder haben keinen Anspruch auf Entsperrung

AktivierungssperreDas Amtsgerichts München hat unter dem Aktenzeichen 213 C 7386/17 einen Fall verhandelt, in dem es um Apples Pflicht zur Freischaltung gefundener iPhone-Einheiten ging und klargestellt, dass Finder eines Mobiltelefons keinen Anspruch auf die Freischaltung des gesperrten Gerätes haben. Auch dann nicht, wenn diese zwischenzeitlich Eigentümer geworden ist. Im aktuellen Fall hatte der Kläger das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ISS & Co. verfolgen: „Satellite Tracker“ von den Star Walk-Machern jetzt neu

Welche Raumstation ist eigentlich wo unterwegs? Die neue App „Satellite Tracker“ klärt auf.

Satellite Tracker

Die Entwickler von Star Walk haben jetzt eine neue App präsentiert: Und zwar den Satellite Tracker (App Store-Link). Der Gratis-Download ist 150 MB groß, in deutscher Sprache vorliegend und bietet ein kostengünstiges Abo für den Vollzugriff.

Als Gratis-Nutzer hat man die Möglichkeit die Raumstation ISS und deren Standort zu verfolgen. Auf einer Erdkugel wird der eigene als auch der Standort der Raumstation markiert, zudem gibt es eine 3D-Ansicht des Satelliten auf seinem Weg um die Erde sowie die Anzeige der Umlaufbahn. Nutzer haben die Möglichkeit einen Timer zu stellen, der dann kligelt, wenn zum Beispiel die ISS am eigenen Standort vorbeifliegt.

Satellite Tracker star walk

Wer nicht nur die ISS verfolgen, sondern auch die Daten von Envisat, ASTRO-EII, EGS, Genesis I, Hubble und Co. einsehen will, muss zum kostenpflichtigen Abo greifen. Drei Monate Vollzugriff kosten 99 Cent, wobei die ersten sieben Tage als kostenlose Testphase anzusehen sind.

Der neue Satellite Tracker ist eine recht simple App, warum die Macher auf einen echten AR-Modus verzichten haben, wissen wir leider nicht. Dieses Szenario wäre doch die beste Einsatzmöglichkeit. Was noch nicht ist, kann ja noch kommen.

WP-Appbox: Satellite Tracker by Star Walk (, App Store) →

Der Artikel ISS & Co. verfolgen: „Satellite Tracker“ von den Star Walk-Machern jetzt neu erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Anzeige] IT-Karriere, wo man sie nicht vermutet – bei REWE Systems GmbH

IT-Jobs sind beliebt. Irgendwas mit Computern – das ist für viele der Traumberuf und deshalb suchen sie bei klassischen IT-Firmen nach Karrierechancen. Aber auf die Idee kommen viele und deshalb sind gibt es häufig Absagen und lange Gesichter. Wer sich aber zu helfen weiß, dem ist klar, dass er auf einem anderen Weg suchen muss. Bei REWE Systems kann man ebenfalls als IT Professional arbeiten.

IT-Jobs bei Rewe

REWE Systems ist ständig auf der Suche nach fähigen Leuten, die sich gut im Bereich der Informationstechnologie auskennen. Dabei sind nicht nur Stellen zu vergeben, die für Erfahrene geeignet sind, sondern auch Jobs für Schüler, Studenten oder Berufseinsteiger. Bei REWE Systems gibt es eine Vielzahl von Ausbildungsplätzen, auch dual (d.h. verbunden mit dem Studium). Für Schüler bilden sich Praktika an.

Die Anforderungen sind dabei im Grunde genommen dieselben wie überall in der IT: Wer ein bisschen Grundwissen mitbringt, ist im Vorteil. Wer weiß, dass Java nicht nur ein Kaffee ist und SuSE, Debian und Tizen keine Nachbarskinder sind, der ist zumindest grundsätzlich schon mal an der richtigen Adresse, wie die Landing-Page scherzhaft mitteilt.

Der erste Job

Nach dem Studium stellt sich für viele dieselbe Frage wie nach der Schule: “Und jetzt?”. REWE Systems macht es abgeschlossenen Studenten einfach, eine Karriere zu starten. Es handelt sich hierbei um Jobs mit Perspektive. Ganz von ungefähr kommen die Fragen aus von der Landing-Page nämlich nicht. Grundsätzlich ist man auf der Suche nach Systemspezialisten, Software-Entwicklern und Business-Analysten.

Der Systemspezialist hat es mit Servern zu tun. Diese können umfangreiche Datenbanken verwalten oder Anwendungen steuern, beispielsweise die Payback-Terminals. Der Software-Entwickler soll dafür sorgen, dass die Software rund läuft und weiterentwickelt wird. Effizienz und Stabilität stehen dabei an oberster Stelle. Schließlich gibt es die Business-Analysten, die Projektideen bewerten und Auftraggeber beraten und zwar während des gesamten Prozesses.

Überall zuhause

Das Schöne an REWE ist, dass man für einen IT-Job womöglich nicht einmal umziehen muss und wenn dann nicht allzu weit weg von der Heimat. Denn die über 3000 Filialen machen es möglich, dass an so gut wie jedem Standort neue Fachkräfte gesucht werden. Bei Servern ist es oftmals nicht einmal notwendig, dass man überhaupt vor Ort ist, denn sie lassen sich, von Hardware-Defekten abgesehen, auch ferngesteuert warten, ganz so als wäre man vor Ort.

Auf der Webseite von REWE Systems sind zudem Videos zu finden, in denen Mitarbeiter aus dem IT-Bereich über ihren Arbeitsplatz berichten – wie sie dorthin kamen, was sie da machen und welche Herausforderungen der Job bietet. Dazu kommen ausführliche Erfahrungsberichte.

Ist die IT auch euer Traumberuf? Könntet ihr euch vorstellen für REWE zu arbeiten?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt: „Wir untersuchen zwei aufgeschwollene iPhone 8 Akkus“

Apple untersucht zwei Fälle, bei denen iPhone 8 Akkus aufgeschwollen sind. Vor wenigen Tagen sind zwei Berichte aufgetaucht, mit denen Anwender beklagt hatten, dass der Akku ihres neuen iPhone 8 angeschwollen und die Geräte aufgeplatzt seien.

Apple untersucht iPhnoe 8 Akku-Zwischenfälle

Bereits vor wenigen Tagen sind wir auf die beiden bekannt gewordenen iPhone 8 Zwischenfälle eingegangen. In Fernost sind zwei Fälle bekannt geworden, dass Akkus beim iPhone 8 Ladevorgang angeschwollen und die Geräte aufgeplatzt sind.

„We are aware and are looking into it,“ an Apple spokeswoman confirmed to MacRumors.

Gegenüber Macrumors hat Apple die beiden Zwischenfälle bestätigt und bekannt gegeben, dass man den Sachverhalt untersucht. Einer dieser Akkus tauchte bei einer taiwanischen Kundin auf und ein zweiter Zwischenfall ereignete sich bei einem Anwender in Japan. In beiden Fällen scheint es so, dass eine Gasentwicklung im Inneren zum Anschwellen der Akkus geführt hat. Die Ausdehnung hat anschließend hohen Druck auf das Display ausgeübt, so dass das iPhone 8 „aufplatzte“. Dies hat dabei geholfen, zu verhindern, dass ein Feuer entsteht.

Kein Grund zur Sorge

Wie eingangs erwähnt, sind weltweit bislang zwei Fälle bekannt geworden. Bei deutlich über 1 Million bisher verkaufter iPhone 8 und iPhone 8 Plus sind wir sicherlich meilenweit von einem „Akkugate“-Skandal entfernt. Probleme bei Lithium-Ion Akkus kommen in seltenen Fällen vor und treffen nicht nur Apple, sondern alle Hersteller. Dies war bei allen bisherigen iPhone Modellen der Fall und diese Zwischenfälle wird es auch beim iPhone X geben. Das hat einfach mit der Sache an sich zu tun und lässt sich vermutlich nicht vermeiden. Nichtsdestotrotz muss Apple die Zwischenfälle ernst nehmen und den Sachverhalt untersuchen. Genau dies macht Apple auch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In Sachen HomeKit: Neues von RING, Logitech und Philips Hue

Hue HomekitHomeKit-Schalter gibt Apple-Exklusivität auf Die mit HomeKit kompatible Version des programmierbaren Schalters Logitech POP Smart, die seit Juni 2017 über den deutschen Apple Store bezogen werden konnte, hat ihren exklusiven Vertrieb aufgegeben und lässt sich nun auch bei Amazon im im Fachhandel mitnehmen. Aktuell offeriert der Zubehöranbieter ein aus Bridge und Schalter bestehendes POP Smart […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Malware: 4,2 Prozent der Macs sind durch Firmware-Hacks angreifbar

Macs, deren Firmware nicht aktuell sind, können unter Umständen Hacker-Ziel werden.

Die neue Bedrohung zielt auf das sogenannte EFI, kurz für Extensible Firmware Interface. Dieses kontrolliert den Startvorgang des Macs. Spezielle Malware, die sich im EFI festgesetzt hat, lässt sich nur schwer entfernen. Zuletzt zeigte die CIA laut Wikileaks Interesse daran, Schadsoftware in das Mac-EFI einschleusen zu können.

EFI-Updates werden von Apple eigentlich automatisch über die Softwareaktualisierung mit neuen Systemupdates ausgeliefert. Macs, die sich auf dem aktuellen Stand befinden, sollten im Regelfall also keine bekannten EFI-Schwachstellen aufweisen.

Seit High Sierra geht Apple sogar noch einen Schritt weiter: Das System überprüft wöchentlich die Firmware auf mögliche Manipulationen.

Studie: Welche Macs sind wirklich sicher?

Die Firma Duo Security hat nun dennoch die Firmware von mehr als 73.000 Macs, die unter unterschiedlichen Bedingungen in diversen Firmen genutzt werden, für eine neue Studie untersucht. Dabei wurden erstaunlich hohe Abweichungen zwischen der Aktualität des Betriebssystems und der der Firmware gefunden.

4,2 Prozent der Rechner liefen mit einer Version der Firmware, die nicht dem Stand des Betriebssystems entsprach. Bei Macs, auf denen Sierra eingesetzt wurde, wich die Versionsnummer des EFI sogar in 10 Prozent der Fälle von der erwarteten Version ab.

Als mögliche Gründe dafür, warum diese Macs nicht über eine aktuelle Firmware verfügen, werden das Einspielen von Software Updates im Festplattenmodus und das Klonen von externen Festplatten für die Aktualisierung genannt. Für einige ältere Macs aus dem Jahr 2009 und früher sind außerdem auch keine aktuellen Patches für die Firmware verfügbar. Duo Security rät Administratoren dazu, grundsätzlich Apples Combo-Updates zu verwenden.

Angriffsszenario ist abersehr unwahrscheinlich

Für alle bisher bekannten EFI-Angriffe auf die Firmware ist aber immer auch direkter physische Zugriff auf den Rechner notwendig. Dadurch ist die Bedrohung, Opfer eines solchen Angriffs zu werden, für gewöhnliche Anwender sehr unwahrscheinlich.

Die Situation auf Windows-PCs sei überdies wesentlich schlimmer. Durch die Vielzahl verschiedener Komponenten sei laut den Studienleiter nicht einmal eine einheitliche und übersichtliche Funktion für die Aktualisierung der Firmware auf Windows-Rechnern möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Unlock bei San-Bernardino-Terroranschlag: FBI muss Tool nicht preisgeben

iPhone Unlock bei San-Bernardino-Terroranschlag: FBI muss Tool nicht preisgeben auf apfeleimer.de

Im Dezember 2015 gab es im kalifornischen San Bernardino einen Terroranschlag, begangen durch Tashfeen Malik und Syed Farook. Im Zuge der Ermittlungen über die Hintergründe hat das iPhone von Syed Farook eine große Rolle gespielt.

iPhone Unlock des FBI muss nicht veröffentlicht werden

Letzten Endes hat ein iPhone Unlock dafür gesorgt, dass das FBI an die benötigten Daten auf dem Smartphone des Terroristen gekommen ist. Allerdings hat sich das FBI im Nachgang verweigert, preiszugeben, welches Tool verwendet wurde und wie genau das Entsperren des iPhone 5c funktioniert hat.

Mehrere Klagen auf Preisgabe des Vorgangs wurden nun vom zuständigen US-Gericht entschieden: das FBI darf den Vorgang weiterhin unter Verschluss halten. Da das FBI mit einem externen Anbieter zusammengearbeitet hat, um das Tool zu erhalten, geht ein Schutz jenes Anbieters dem Allgemeininteresse am Wissen des Namens vor.

Streit über Entsperrung zwischen Apple und US-Behörden

Gerüchten zufolge soll das FBI mit dem israelischen Dienstleister Cellebrite zusammengearbeitet haben, als Preis für das Tool werden bis zu eine Million US-Dollar genannt. Das Entsperren des iPhones hat für viel Aufregung gesorgt, speziell da Apple und die US-Behörden bei Apples Pflicht zur Hilfe bei der Entsperrung in Konflikt standen. Apple hat eine Zusammenarbeit mit dem FBI verweigert, das das Problem dann mit Hilfe eines externen Unternehmens gelöst hat.

Der Beitrag iPhone Unlock bei San-Bernardino-Terroranschlag: FBI muss Tool nicht preisgeben erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arbeitsspeicher und Akku-Kapazität des iPhone X womöglich bestätigt

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für kostenfreies Fotobearbeitungsprogramm RawTherapee

RawTherapee, eine leistungsstarke Open-Source-Anwendung zur Entwicklung und Bearbeitung von Rohdatenfotos (RAW), liegt seit dem Wochenende in der Version 5.3 vor. Das Update bietet Leistungsoptimierungen, Verbesserungen für die Objektivkorrektur und eine aktualisierte deutsche Übersetzung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone gefunden: Kein Anspruch auf Freischaltung

Keine Verwackler

Der ehrliche Finder eines iPhones wollte dessen Entsperrung durch Apple einklagen, das Amtsgericht München wies die Klage aber ab. Durch die iOS-Aktivierungssperre lässt sich ein gefundenes iPhone nicht mehr verwenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Tipp: Tutorials zu iOS 11 für iPad Pro jetzt auch auf Deutsch

Apple hat die beliebten Video-Tutorials zu iOS 11 für das iPad Pro auf Deutsch veröffentlicht.

Die englischen Fassungen gibt es schon länger – iTopnews.de berichtete. Für alle, die sich bei ihnen mit dem Verständnis etwas schwer getan haben sollten, gibt es jetzt auch eingedeutschte Versionen.

(Neu-)Besitzer eines iPad Pro und/ oder User, die iOS 11 frisch installiert haben, sollten bei ihnen unbedingt reinschauen. Sie zeigen sehr nützliche Dinge wie etwa Multitasking mit dem neuen Dock oder das Verwalten von App-Dateien mit der neuen Dateien-App:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shazam: Die ersten Apple Watch-Apps lösen sich vom iPhone

Shazam ListeningUnter der Überschrift „Nicht alle Apps, aber alle Benachrichtigungen“ haben wir uns am vergangenen Donnerstag einer Eigenart der neu vorgestellten Apple Watch Series 3 LTE gewidmet, die vielen Käufern des nun auch mit einer eigenen SIM ausgestatteten Handgelenksbegleiters vermutlich gar nicht klar ist. Nicht alle Apple Watch-Anwendungen, die bislang nur in Kombination mit dem iPhone […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cubiques 2: Puzzle-Spiel mit zahlreichen Würfeln geht in die nächste Runde

Der erste Teil hat mir bereits viel Spaß gemacht, nun folgt der zweite Streich: Cubiques 2 ist im App Store erschienen.

Cubiques 2

Es müssen nicht immer komplizierte Spielideen sein, um ein Puzzle zu einer Herausforderung zu machen. Cubiques 2 (App Store-Link) zeigt, das es auch einfach geht: Nach dem guten ersten Teil steht nun der Nachfolger zum Download bereit, der seit letzter Woche für faire 1,09 Euro auf iPhone und iPad geladen werden kann. Die Universal-App verzichtet auf In-App-Käufe und Werbung, was bei uns natürlich besonders gut ankommt.

Etwas überraschend groß ist der Download, rund 170 MB müssen aus dem App Store geladen werden. Und das, obwohl es im Vergleich zum ersten Teil noch weniger Abwechslung in Sachen Optik gibt. Cubiques 2 ist komplett in Schwarz-Weiß-Optik gehalten, was aber durchaus etwas her macht.

Die Regeln in Cubiques sind schnell erklärt: Mit Wischbewegungen über das Display muss man einen weißen Block so durch insgesamt 70 Level manövrieren, dass er den Weg zum ebenfalls weiß markierten Ziel findet.

Auch Cubiques 2 ist eher leichte Kost

Im Vergleich zum ersten Teil wurde noch einmal an der Spielidee geschraubt: Während man bisher alle Steine einmal berühren musste, muss man in Cubiques 2 lediglich das Ziel erreichen. Bereits nach wenigen Leveln spielt man aber mit mehreren Würfeln gleichzeitig, was die Geschichte nicht unbedingt leichter macht. Nur einen Wunsch hätten wir: Löcher in der schwarzen Oberfläche sind quasi kaum erkennbar.

Wie schon im ersten Teil ist der Einstieg einfach, nach einigen Leveln wird es aber zunehmend anspruchsvoller. Cubiques ist keine unlösbare Aufgabe, sondern definitiv leichte Kost. Wer ohne Hektik und unlösbare Herausforderungen einfach nur ein wenig puzzeln möchte, bekommt mit dieser App ein gut gemachtes Spiel geboten.

WP-Appbox: Cubiques 2 (1,09 €, App Store) →

Der Artikel Cubiques 2: Puzzle-Spiel mit zahlreichen Würfeln geht in die nächste Runde erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzmarktanteile: Der Siegeszug von Chrome - und die sonstigen Marktanteile

Ein Blick auf die Netzmarktanteile des abgelaufenen Monats zeigt, dass Google Chrome weiterhin die eindeutige Mehrheit der Desktop-Nutzer von sich überzeugen kann . Allerdings lag Chrome im September einen ganzen Prozentpunkt unter dem bisherigen Spitzenwert des Sommers. Die Marke von 60 Prozent hatte Chrome zwar fast erreicht (59,57 Prozent im Juli), allerdings bislang nicht übertroffen. Auch ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: T2: Trainspotting

T2: Trainspotting
Danny Boyle

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 9,99 €

Genre: Drama

Mit einer Gelegenheit fing alles an... durch Verrat brach alles auseinander. Seitdem sind zwanzig Jahre vergangen. Vieles hat sich verändert, vieles aber auch nicht. Mark Renton (Ewan McGregor) kehrt zu dem einzigen Ort zurück, an dem er jemals zu Hause war. Sie warten auf ihn: Spud (Ewen Bremner), Sick Boy (Jonny Lee Miller) und Begbie (Robert Carlyle). Trauer, Verlust, Freude, Rache, Hass, Freundschaft, Liebe, Sehnsucht, Angst, Reue, Diamorphin, Selbstzerstörung und Gefahr für Leib und Seele kann er nicht entkommen. Und alle wollen ihn gebürtig willkommen heißen...

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es drei weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

250+ Solitaires

„250+ Solitäre“ ist eine Sammlung von 253 Solitärspielen. Die Sammlung enthält beliebte Solitärspiele wie Freecell, Klondike, Canfield und andere sowie viele neue Spiele. Jedes Spiel hat eine Beschreibung der Regeln und eine Demo.

250+ Solitäre (Kostenlos, App Store) →


250+ Solitaires (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweistufige Authentifizierung: So setzen Sie das Apple-ID-Passwort zurück

Mit der zweistufigen Authentifizierung hat man die Apple-ID sicherer gemacht. Dank dem neuen Feature ist es deutlich schwieriger für Fremde auf die eigenen Daten zu zugreifen, da stets ein weiteres Gerät zur Überprüfung der Identität benötigt wird. Doch was ist eigentlich, wenn Sie einmal Ihr Passwort vergessen haben sollten? Kein Problem. Auch das klappt trotz des Sicherheitsmechanismus schnell und einfach. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 Plus Kamera auf DxOMark mit Abstand auf Platz 1

Während die letzten iPhone Modelle zwar eine sehr gute Kamera besitzen, allerdings nie die Spitze bei DxOMark eroberten, schiessen das iPhone 8 und iPhone 8 Plus nun deutlich an die Spitze.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad und iOS 11: Apple veröffentlicht deutsche Erklär-Videos

Ipad How ToAuch in der deutschen Synchronfassung mit einer Prise Vocal Fry gewürzt, hat Apple zum Wochenende neun Erklär-Videos veröffentlicht, die den iPad-Einsatz unter iOS 11 beschreiben und euch Tipps für die produktive Nutzung des neuen Betriebssystems mit auf den Weg geben. Bereits Mitte September in Amerika und damit noch vor der Freigabe von iOS 11 veröffentlicht, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zahlreiche Macs mit veralteter Firmware entdeckt

Zahlreiche Macs sind mit einer veralteten Firmware ausgestattet. Die Aktualisierung der Komponente schlägt in wenigen Fällen bei Systemupdates fehl. macOS High Sierra prüft zumindest nun regelmäßig die Integrität der Firmware.

Während in relativ kurzen Intervallen kleinere Updates für den Mac erscheinen, wird etwas seltener, aber auch regelmäßig die EFI-Firmware der Geräte aktualisiert, jedenfalls sollte das passieren. Doch die Aktualisierung dieser Komponente ist etwas komplexer als ein Softwareupdate. Früher zeigte OS X noch einen entsprechenden Hinweis, der Nutzer aufforderte das Netzkabel keinesfalls während des Updates abzuziehen, da die Gerätefirmware aktualisiert werde. Wie eine aktuelle Studie von Sicherheitsforschern zeigt, sind zahlreiche Macs nicht mit der aktuellen EFI-Version versorgt worden. Von 73.000 untersuchten Macs waren zwar insgesamt nur 4,2% nicht aktuell, doch ist das Problem bei bestimmten Baureihen, darunter die iMacs aus 2015, deutlich größer. Hier waren 43% der Geräte nicht auf dem aktuellen Stand. Verschärft wird die Problematik durch fehlende Informationen seitens Apple. Der Nutzer wird über fehlgeschlagene Firmwareaktualisierungen nicht informiert, dabei können veraltete EFI-Versionen teils drastische Sicherheitslücken für Hacker öffnen. Zudem sind manipulierte Firmwares ein Problem, das auch nicht durch eine Neuinstallation beseitigt werden kann.

Immerhin, macOS High Sierra überprüft wöchentlich, ob am EFI manipuliert wurde und warnt den Nutzer im Bedarfsfall. Das Problem veralteter EFI-Versionen ist indes kein Apple-Problem. Auch unter Linux und Windows ist die Computer-Firmware zu oft nicht auf dem aktuellen Stand.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt neue Schadsoftware-Definitionen an Macs

Apple hat am Wochenende die Definitionen für die im Mac-Betriebssystem integrierte Schadsoftware-Erkennung XProtect aktualisiert. Das stille Update wird schrittweise an alle Installationen mit macOS High Sierra und älteren Betriebssystemversionen verteilt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preisgekröntes Adventure „Severed“ günstig wie nie laden

Preisgekröntes Adventure „Severed“ günstig wie nie laden

Zum Start in die neue Woche am heutigen Montag, an dem sicherlich viele von euch als Brückentag frei haben, gibt es im AppStore ein ganz besonderes Schnäppchen. Das gelungene und kunterbunte Action-Adventure Severed (AppStore) von DrinkBox Studios könnt ihr aktuell so günstig wie nie aus dem AppStore laden.

Regulär kostet die Universal-App recht stolze 7,99€. Der bisherige Tiefstpreis lag bei 2,99€ – und wurde nun noch einmal ein Stückchen unterboten. Denn im Moment kostet der Premium-Download der Universal-App auf euer iPhone oder iPad nur kleine 2,29€. Das macht eine Ersparnis von rund zwei Drittel vom regulären Preis und ergibt einen Top-Preis für das von Apple als iPad-Spiel des Jahres 2016 augeszeichnete und im AppStore mit 4,5 Sternen bewertete iOS-Spiel.
-gki22232-
In Severed (AppStore) schlüpft in die Rolle einer mit einem lebendigen Schwert bewaffneten, jungen Kriegerin und steuert sie in Ego-Perspektive durch eine bunte Albtraumwelt voller Monster und Herausforderungen. Das übergeordnete Ziel ist es, eure vermisste Familie zu finden. Wenn ihr gerne ungewöhnliche Action-Adventures auf eurem iPhone oder iPad spielt und Severed (AppStore) noch nicht installiert habt, solltet ihr euch das in unserem Testbericht genauer vorgestellte Action-Adventure zum aktuell günstigsten Preis nicht verpassen.

Severed iOS Trailer

Der Beitrag Preisgekröntes Adventure „Severed“ günstig wie nie laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Porträtlicht als Verkaufsargument - Apple schaltet neuen Clip fürs iPhone 8 Plus

Weil Apple in diesem Jahr gleich zwei neue iPhone-Generationen vorstellte, muss das iPhone 8 mit deutlich geringerem Kaufinteresse umgehen als die Vorgänger-Modelle. Viele Hardcore-Fans warten lieber auf November, wenn das iPhone X auf den Markt kommt, andere sehen die Vorteile des iPhone 8 gegenüber der Vorversion nicht. Deswegen greift Apple nun in die Werbekiste. Ein besonderes Augenmerk ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomePod: Patentantrag zeigt eine automatische Positionsbestimmung

Der HomePod kommt mit einer ausgeklügelten Technik, mit der er seine Position in einem Zimmer erfasst. So kann der Siri-Lautsprecher die Schallreflexionen berücksichtigen und die Tonausgabe optimieren. Ein Patentantrag von Apple zeigt nun, wie sich der Siri-Lautsprecher in Zukunft noch besser auf seine Umgebung anpassen könnte.

Automatische Positionsbestimmung für den HomePod

Ab Dezember wird Apples smarter Lautsprecher in den USA für eine optimale Beschallung sorgen. Der HomePod verfügt über einen Tieftöner, sieben Hochtöner und sechs Mikrofone, mit denen er sich für seinen Einsatzort optimal kalibriert. Hierfür nutzt das System ein Richtstrahlverfahren, um die Tonausgabe auf die Umgebung abzustimmen. Das Ergebnis ist ein beeindruckendes Klangbild für einen Lautsprecher dieser Größe.

Diese Messtechnik macht jedoch nur Sinn, wenn sich die Position des Geräts nicht verändert. Möchte man den HomePod in einem anderen Raum nutzen, ist ein erneuter Setup-Prozess notwendig. Hier könnte die in dem Patentantrag beschriebene Methode einer selbständigen Kalibrierung helfen. So soll das System automatisch erkennen, ob es sich in einem anderen Zimmer befindet und daraufhin einen neuen Scan der Umgebung vornehmen. Es bleibt abzuwarten, ob diese Selbständigkeit schon in der ersten Generation umgesetzt werden kann oder ob Apple erst den Nachfolger mit der neuen Technik ausstattet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finden statt suchen: Bilddatenbanken für den Mac im Überblick

Digitale Fotos zu verwalten, gehört nicht zu den angenehmsten Aufgaben. Wir haben uns für Sie 12 Helfer angesehen, die Ihnen die Arbeit erleichtern. Zu den Apps, die wir getestet haben, zählen neben Adobes Bridge und Apples Fotos noch viele andere wie Digikam oder Media Pro. Unser Fazit zu den einzelnen Anwendungen können Sie im Folgenden nachlesen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saturn: 15 Prozent Gratis-Bonusguthaben beim Kauf von iTunes-Codes

Bei der Elektronikkette Saturn ist heute eine Sonderaktion für iTunes-Store-Guthaben angelaufen. Bis zum Sonntag, den 08. Oktober, gibt es 15 Prozent Bonusguthaben beim Kauf von Codes für den iTunes-Store kostenlos dazu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paywall schon beim ersten Klick: Google beendet Gratis-Vorgaben

PaywallDer Suchmaschinen-Betreiber Google wird sich zukünftig von seiner „First Click Free“-Richtlinie verabschieden, nach der Nachrichten-Anbieter bislang dazu verpflichtet waren, pro Tag mindestens drei Artikel über die Google-Suche und über Google News kostenlos bereitzustellen, ehe suchenden Anwendern eine Paywall angezeigt wurde. Mit der Neuregelung der Richtlinien, die seit ihrer Einführung 2005 bereits mehrfach überarbeitet und von […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ländersperre: Zattoo informiert über grenzüberschreitende Nutzung

Der TV-Streaming-Anbieter Zattoo ordnet den eigenen Nutzern jetzt ein Land zu. Welche Auswirkungen das hat, lest ihr folgend.

Zattoo Apple TV 2

Wer sich für einen Abo-Dienst wie Netflix, Spotify oder auch Zattoo (App Store-Link) entscheidet, schließt das Abo eigentlich in Deutschland ab. Findige Nutzer wissen aber, dass das Abo deutlich günstiger wird, wenn man es in anderen Ländern abschließt. Oftmals ist die Nutzung gar nicht eingeschränkt, manchmal benötigt man einen VPN. Jetzt informiert Zattoo über die grenzüberschreitende Nutzung und sperrt Nutzer aus, die eben diesen Umweg gemacht haben.

Zattoo informiert per Mail:

„In den nächsten Wochen planen wir unser Angebot weiter auszubauen. Ausserdem bereiten wir uns auf das neue Recht zur grenzüberschreitenden Nutzung vor, das 2018 in allen EU-Staaten in Kraft tritt. Daher müssen wir jeden Zattoo-Nutzer eindeutig einem bestimmten Land zuordnen. Für deine tägliche Nutzung in Deutschland ändert sich hiermit nichts. Im Ausland wirst du die TV-Sender – wie bisher – aus lizenzrechtlichen Gründen nicht sehen können, aber auch nicht die Sender eines ausländischen Zattoo-Angebots.“

Wer Zattoo über ein anderes Land abonniert hat, um Geld zu sparen, wird demnächst sprichwörtlich „in die Röhre gucken“. Der Zugriff auf die TV-Sender wird gesperrt, außerdem schreibt Zattoo, dass eine VPN-Nutzung nicht unterstützt wird. Die Umstellung soll Anfang nächsten Jahres erfolgen, wie genau die Dienste das neue Recht umsetzten werden, ist noch nicht ganz klar.

WP-Appbox: Zattoo - TV Streaming (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Ländersperre: Zattoo informiert über grenzüberschreitende Nutzung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Demokratischer Sozialismus”

Ja, gibt auch Blogparaden mit Themen die nicht Technik, Gadgets betreffen… Zum Beispiel Politik: “Blogparade: Demokratischer Sozialismus”

“Demokratischer Sozialismus”

Wir müssen den demokratischen Sozialismus mit Leben füllen und deswegen möchte ich euch ermuntern, eure Gedanken zu diesem Thema aufzuschreiben. Deswegen starte ich hier und jetzt eine Blogparade. Mich interessiert, was ihr unter demokratischen Sozialismus versteht. Mich interessiert, was die Schlagworte Gleichheit, Freiheit und Gerechtigkeit für euch bedeuten.

Viele (inkl. mir) denken bei “Sozialismus” an irgendeinem fernen Staat “auf dem Balkan.” Mit kaputtem Straßen, korrupten Polizisten, Menschen die sich von ihrem Lohn kaum etwas leisten können, Armut halt.

Ok “Demokratisch” ist da viel sympathischer: alle haben die selben Rechte (und Pflichten), alles super, Grundrechte werden eingehalten, keiner fällt durchs soziale Netz.

Na aufgefallen? Letzter Satz? Vorletztes Wort? Genau. “Sozial” steckt auch in “Sozial”ismus. Und kann in Verbindung mit “Demokratisch” gebracht werden. Oder anders gesagt: es muss in Verbindung mit “Demokratisch” gebracht werden.

Was ich mir unter “Demokratischer Sozialismus” vorstelle & erwarte:

  • Der Staat gibt nicht 100 % die Richtung vor (wie in einem reinen Sozialistischen Staat) wohin sich ein Staat inkl. Bürger entwickeln soll. Eher eine Art “Leitplanken-Sozialismus”, er zeigt wo die Grenzen verlaufen.
  • Der Staat baut dafür weiterhin ein großes “soziales” Netz auf, (nicht ab) um Bürger abzufangen. Wir (die Bürger) unterstützen ihn dabei indem wir einen monatlichen Beitrag abgeben mit dem ärmerer Bürger unterstützt werden. Natürlich können Besserverdiener mehr abgehen.
  • Weg von “Privat” hin zu “Gemeinsam”. Bsp. keine Private Krankenversicherungen mehr, keine Sonderprivilege, alle sind gleich.

Mir ist schon klar das Rad kann nicht so leicht zurück gedreht werden und die “Agenda 2010” verschwindet auch nicht wieder über Nacht. Nur, die Aushöhlung des Sozialstaates bringt uns nicht weiter, im Gegenteil, die Schere zwischen Arm und Reich wird immer größer. Die so abgehängten fangen an sich zu wehren, sind nicht mehr hilflos, wollen auch nicht mehr hilflos zusehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 4 & Watch Series 3: Stockwerke werden gezählt

Auf der Arbeit erkläre ich meinen Kollegen immer wieder, was man nicht messen kann, kann man auch nicht managen. So ganz wahr ist das zwar nicht, aber meistens passt es schon ;)

Mit watchOS 4 und der Watch Series 3 kann die Uhr nun einige neue Dinge messen. Einen direkten Einfluss auf mein Verhalten hat die Tatsache, dass die Uhr nun zählt, wie viele Stockwerke ich hochgelaufen bin.

Ich wohne im dritten Stock und muss zugeben, dass ich all zu oft den Aufzug verwendet habe. Seitdem ich nun die neue Uhr am Handgelenk habe, lauf ich viel häufiger die Treppe. Mal schauen, ob das lange anhält, aber die Uhr ist erstaunlich akkurat beim Zählen der Stockwerke und so werde ich mal wieder motiviert.

Da fällt mir ein, ich muss den Müll runterbringen und natürlich lauf ich dann die Treffe wieder hoch :) Die Zahl dürfte ruhig etwas höher sein…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Debit & Credit – Persönliche Finanzen

Wenn Sie eine persönliche Finanz-App suchen, die bequem und bedienfreundlich und gleichzeitig leistungsstark genug ist, dann ist Debit & Credit das Richtige für Sie.

• Alle Konten in nur einer App
Finanzielle Rechnungen zu führen war immer ein Aufwand. Jetzt macht es sogar Spaß. Sie sehen alle Ihre Konten am selben Ort und wechseln mit einem einfachen Antippen vom einen zum anderen.

• Superschnell
Eine neue Transaktion ist in ein paar Sekunden erstellt. Die neuen Zeigegesten und andere Features, die wir für Sie entwickelt haben, machen es so einfach wie nie zuvor. Und bei uns brauchen Sie für eine einfache Aufgabe nie dutzende von unnötigen Klicks.

• Budgets & geplante Transaktionen
Möchten Sie sich für bestimmte Kategorien einen Ausgaberahmen setzen? Kein Problem. Planen Sie eine Transaktion in der Zukunft und möchten sich an sie erinnern lassen? Schon erledigt.

• Berichte
Wir legen Wert auf saubere, klare Berichte, die leicht zu lesen und zu verstehen sind. Sehen Sie auf einen Blick, wofür Sie Ihr Geld ausgegeben haben. Andere Arten von Reports sind ebenfalls verfügbar.

Debit & Credit - Finanzen (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 Plus: Apple untersucht Berichte über aufgeblähte Akkus

iPhone 8 Plus Akku

Zwei Käufer haben Schäden an ihrem iPhone 8 Plus dokumentiert, dessen Gehäuse offenbar durch eine Verformung des Akkus aufgeplatzt ist – in einem Fall beim Aufladen, im anderen beim Auspacken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Download noch heute: o2 führt Business-App ein

Service AppDie Telefónica-Tochter o2 wird ihren Geschäftskunden zukünftig eine eigene iPhone-Applikation in die Hand drücken, die den Zugriff auf die persönlichen Vertragsinformationen anbietet. Der Download für Geschäftskunden soll über den aktuellen Stand des Datenvolumens informieren, Einzelverbindungen und Tarifdetails anzeigen und bei Problemen mit der lokalen Netzqualität zur Hand gehen. Laut Dirk Grote, der den Geschäftskundenbereich der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hardware im Sonderangebot: 14 Zubehörartikel für Mac, iPhone, iPad und Apple Watch

Das induktive Ladegerät für die Apple Watch von Belkin gehört heute Morgen zu den Preisaktionen für Apple-Freunde auf Amazon. Daneben gibt es noch eine Reihe von weiterem Zubehör, angefangen bei zahlreichen Monitoren bis hin zu einem Kartenleser-Adapter. Alle 15 Minuten beginnen neue Rabatte mit Nachlässen zwischen 10 und 25 Prozent. Die genaue Höhe sowie die Dauer enthüllen sich erst bei Aktio...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerichtsbeschluss: FBI darf iPhone Hacking-Tool geheim halten

Ein Gericht hat beschlossen, dass das FBI sein iPhone-Hacking-Tool nicht veröffentlichen muss.

Nachdem letztes Jahr bekannt wurde, dass das FBI es geschafft hat, ohne Apples Hilfe in ein iPhone 5c einzubrechen, kam die Forderung auf, dass man Informationen über den Vorgang veröffentlichen solle. Ursprünglich sollten der Name des Herstellers des Hacking-Tools und der Preis dafür öffentlich gemacht werden, wie ZDNet berichtet.

Am Samstagabend entschied ein Gericht allerdings, dass diese Details geheim bleiben dürfen. Als Grund wird angegeben, dass der Entwickler des Tools durch die öffentliche Nennung zum Opfer von Hacking-Angriffen oder ähnlichem werden könnte. Es bestünde dann außerdem die Gefahr, dass das Werkzeug dann entwendet und weiter verbreitet wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Betriebssystem-Kern «Darwin» auch für ARM-Prozessoren

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: 15 Prozent Extra-Guthaben im Markt und im Netz

Ein ganz frisches Angebot ist bei uns eingetrudelt: Ihr könnt beim Kauf von iTunes-Karten bei Saturn sparen.

iTunes Saturn

Heute ist der neue Saturn-Prospekt erschienen und ihr könnt mal wieder beim Kauf von iTunes-Karten sparen. Vom heutigen Montag bis zum kommenden Sonntag bekommt ihr bei Saturn 15 Prozent Extra-Guthaben. Die Aktion gilt nicht nur in allen deutschen Saturn-Märkten, sondern auch auf der Saturn-Webseite.

Auch unter digitaleguthabenkarten.saturn.de könnt ihr auf die Rabatt-Aktion zugreifen. Direkt online zu bezahlen, ist natürlich vor allem dann der bequemere Weg, wenn ihr keinen Saturn-Markt in der unmittelbaren Umgebung habt.

Wo ihr kauft, macht rein von der Ersparnis am Ende keinen Unterschied. Bei der 25 Euro iTunes-Karte bekommt ihr Extra-Guthaben in Höhe von 3,75 Euro, bei der 50er-Karte gibt es 7,50 obendrauf und bei der großen iTunes-Karte im Wert von 100 Euro sind es nach Adam Riese 15 Euro Extra-Guthaben.

Der Artikel iTunes-Karten: 15 Prozent Extra-Guthaben im Markt und im Netz erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: Achtung, Verschlüsselung konvertiert Dateisystem

FestplatteSolltet ihr noch nicht in die von Mike Bombich aufgespürte Falle getappt sein, dann erreicht euch der folgende Hinweis hoffentlich noch rechtzeitig. Der Entwickler der Backup-Software Carbon Copy Cloner hat eine Eigenart von macOS High Sierra ausgemacht, die unter Umständen dazu führen kann, dass sich eure externe Laufwerke nicht mehr von älteren Versionen des Mac-Betriebssystems […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FBI darf Entwickler und Preis gekaufter iPhone-Hacks für sich behalten

Das FBI muss nicht offenlegen, wie es iPhones von Apple entsperrt hat, das entschied nun ein amerikanisches Gericht. Auch über den Preis, der für den vermutlich zugekauften Hack gezahlt wurde, darf die Behörde sich ausschweigen.

Die amerikanische Bundespolizei FBI muss nicht offenlegen, auf welche Weise sie das iPhone des San Bernardino-Schützen geknackt hat, wie nun vor einem US-Gericht entschieden wurde. Verschiedene US-Medien, darunter die Nachrichten Agentur AP, hatten auf die Herausgabe dieser Information geklagt. Das Gericht lehnte dies nun ab mit der Begründung, bei Bekanntwerden des Namens der Partei, die den Angriff geschrieben hat, könnte sich diese erheblichen IT-Risiken gegenüber sehen. Auch die Keule der bedrohten nationalen Sicherheit wurde wieder herausgeholt.

Viel Aufwand, kaum Ergebnisse

Auch den Preis, den das FBI gezahlt hat, muss die Behörde nicht nennen. Über beides gibt es allerdings bereits länger substanzielle Vermutungen. So wird davon ausgegangen, dass die israelische Firma Cellebrite, die schon lange Entsperrmechanismen für iPhones mit gewissem Erfolg entwickelt, den Hack geliefert hat und zwar für rund eine Million Dollar.

Am Ende stellte sich das ausgelesene Smartphone als wenig hilfreich bei den Ermittlungen im Fall der San Bernardino-Attentäter heraus. Bei dem iPhone 5c handelte es sich um ein Diensthandy eines der Attentäter, das kaum relevante Daten enthalten hatte. Apple hatte zwar iCloud-Backups herausgegeben, sich aber stets geweigert an der Entwicklung eines Generalschlüssels für seine Geräte mitzuhelfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Acorn 6 · Bildbearbeitung unter macOS (Gewinnspiel inside)

Als Vater zweier Kinder und Teilzeitblogger komme ich fast täglich in die Verlegenheit Fotos oder auch Screenshots bearbeiten zu müssen. Unter macOS setze ich dafür seit einigen Jahren Acorn ein, das vor wenigen Wochen in der brandneuen Version 6 veröffentlicht wurde. newsletter_6_header

Grundlagen

Bevor ich jedoch zu den neuen Features von Acorn 6 komme, soll ein kleiner Blick in die Vergangenheit folgen. Diejenigen, die hier schon etwas länger mitlesen, erinnern vielleicht an die beiden vorangegangenen Reviews zu den Versionen 4 und 5. Dort sind etliche Funktionen dieser Bildbearbeitungssoftware beschrieben, die natürlich auch in Version 6 zu finden sind. Dazu gehören etliche Filter und Foto Effekte, das Arbeiten mit Ebenen und Masken sowie eine Kurven- und Tonwertkorrektur. Neben unzähligen Vektor-, Zeichen-, Mal- und Retuschierwerkzeugen gibt es einen Web Export, einen PSD Im- und Export sowie einem RAW Image Import. Außerdem lässt sich Acorn recht gut per Automator, AppleScript und JavaScript automatisieren. Ich persönlich bin auch großer Fan der ‚mehrschichtigen’ Screenshot Funktion, die vom Desktop eine PSD-Datei mit verschiedenen Ebenen anfertigt.

Was ist neu?

Zunächst fällt die dezent überarbeitete Oberfläche auf. Bunt war einmal. Jetzt sind Grautöne vorherrschend. Außerdem spricht Acorn seit Version 6.0.2 endlich deutsch. Bildschirmfoto 2017-09-28 um 00.03.32_1300px Die erste große Neuerung betrifft ein Feature namens Pfadtext. Hier erstellt man zunächst mit einem beliebigen Formwerkzeug (Oval, Bézierkurve o.ä.) einen Pfad und kann dem Pfadverlauf nun Text anfügen. Sowohl der Pfad als auch der Text können anschließend sehr flexibel angepasst werden. Der Text lässt sich beispielsweise mit der Maus oder rechts im Konfigurationsfenster über den Versatzbeginn entlang des Pfades verschieben. Zusätzlich kann man die Schriftart, die Textgröße, die Ausrichtung, die Schriftlinie oder das Kerning anpassen. Für den Pfad gilt quasi Ähnliches: verschieben, rotieren oder skalieren sind möglich. Das Pfadtext-Feature unterstützt übrigens die Unicode Zeichentabelle, so dass dem Pfad beispielsweise auch Emojis hinzugefügt werden können. Bildschirmfoto 2017-09-27 um 23.19.35_1300px Die nächste Neuerung betrifft Verbesserungen beim Klon-Werkzeug. Dieses funktioniert nun über Ebenen und Bilder hinweg und kann sogar ganze Gruppen- oder Formebenen als Quelle nutzen. Hat man das Klon-Werkzeug an- sowie die Art des Pinsels und die Größe der zu klonenden Fläche ausgewählt, wird das Original per Optionstaste + Klick in die Zwischenablage kopiert. Bildschirmfoto 2017-09-27 um 23.40.49_1300px Im neuen Bild genügt jetzt ein Klick, um die ausgewählte Fläche zu klonen. Mit gedrückter Maustaste lässt sich der geklonte Bereich auch aufweiten. Hält man übrigens während des Klonens die Shift-Taste gedrückt, fungiert das Klon-Werkzeug als Stempel, so dass das geklonte Motiv mehrfach verwendet werden kann. Neben der Weichheit, die die Transparenz des Klons bestimmt, kann man im Konfigurationsfenster über das Zahnradsymbol den Brush Designer starten. Hier kann man über verschiedene Optionen seinen eigenen Pinsel gestalten. Auch ein Import von Photoshop Pinseln ist wieder möglich. Bildschirmfoto 2017-09-29 um 11.01.19_1300px Mit dem intelligenten Ebenenexport wird in Acorn 6 eine Alternative zum klassischen Slicen angeboten. Die Optionen für dieses neue Feature ruft man über das Menü Ebene > Intelligente Exporteinstellungen auf. Hier kann man pro Ebene den Dateinamen, das Format, die Größe (@1x bis @5x) und die Qualität festlegen, um sie so als neues Bild exportieren. Bildschirmfoto 2017-09-28 um 00.28.47_1300px Außerdem wurde der Web Export verbessert, der über das Menu Ablage > Exportieren > Webexport zu erreichen ist. Neben dem Zoomen, Verschieben und Skalieren des Bildes, kann man das Farbprofil konvertieren und Metadaten des Bildes entfernen lassen. Ein Wechsel zwischen dem Original und dem nun für das Web angepassten Bildes erreicht man entweder mit einen Klick auf das Bild oder oben links in der Sidebar > Ansicht. Ganz unten links wird die finale Größe des Bildes nach dem Export angezeigt. Bildschirmfoto 2017-09-28 um 10.12.35-minishadow_1300px

Sonstiges

Neben den gerade vorgestellten Neuerungen, gibt es natürlich etliche weitere, die den Versionssprung rechtfertigen. So gibt es beispielsweise ein neues Interface zum Skalieren, Ausschneiden und Transformieren von Bildbestandteilen, die nun Kombinationen dieser Arbeitsschritte zulassen. Es gibt neue Bézier Werkzeuge, Anpassungen bei den Farbprofilen, neue Filter, eine bessere Unterstützung der Touch Bar, neue Möglichkeiten beim Bildimport, detailliertere Metadaten, neue Automator Aktionen und vieles mehr. Interessenten empfehle ich definitiv einen Blick in die sehr umfangreichen Releases Notes. Bildschirmfoto 2017-09-28 um 11.05.23_1300px Außerdem kann man sich zur besseren Einarbeitung, wie seit jeher bei Acorn üblich, eine extrem ausführliche Online-Dokumentation mit vielen Video Tutorials ansehen. Weitere Hilfestellungen sind im passenden Forum finden.

Preise und Verfügbarkeit

Acorn 6 wird sowohl über den Mac App Store als auch als normale Downloadversion, die sich weiterhin leicht von der MAS-Version unterscheidet, zum Preis von derzeit knapp 30 US-Dollar verkauft. -> https://flyingmeat.com/acorn Zum kostenlosen Ausprobieren steht darüber hinaus eine auf 14 Tage begrenze, voll funktionsfähige Testversion zur Verfügung. Das gilt übrigens auch für die Version im MAS. Dort schaltet man nach dem Download die zweiwöchige Testphase mit einem kostenlosen In-App-Kauf frei. Anschließend kann man die App für derzeit 32,99 Euro kaufen. Acorn 6 (Kostenlos+, Mac App Store) →

tl;dr

Was soll ich großartig sagen? Ich bin nach wie vor ein großer Fan von Acorn. Man muss natürlich auch sagen, dass Photoshop oder Affinity Photo mehr Features bieten; sich aber auch an eine andere Nutzerschicht richten. Ich persönlich bin mit dem Funktionsumfang von Acorn mehr als zufrieden und teilweise sogar schon überfordert. Mir gefällt auch das verhältnismäßig kleine Installationsvolumen von gerade mal 26,5 MB (bei Version 6.0.3). Darüber hinaus läuft die App sehr stabil und ist auch in Sachen Performance sehr gut aufgestellt. aptgetupdateDE Wertung: (10/10)

Gewinnspiel

Entwickler Flying Meat Inc. hat aptgetupdateDE für ein Gewinnspiel drei Lizenzen von Acorn 6 zur Verfügung gestellt. Zur Teilnahme kommt wieder Gleam zum Einsatz, bei dem die folgenden optionalen und gleichwertigen Lose enthalten sind:
    Frage beantworten aptgetupdateDE bei Twitter folgen aptgetupdateDE bei Facebook besuchen aptgetupdateDE bei Google+ besuchen
Die Auslosung findet kommenden Montag, den 09.10.2017, statt. Viel Glück!
agu-spaceinvader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Die Lampe für's Portemonnaie

Gadget-Tipp: Die Lampe für's Portemonnaie ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Portemonnaie auf, Kreditkarte raus, aufklappen, Licht!

So einfach ist das.

Dürfte nicht zur Raum-Ausleuchtung reichen, aber vielleicht reicht's zum heimlichen Lesen unter der Bettdecke. ;-)

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Video: Performance-Vergleich von iPhone 8 Plus und iPhone 7 Plus

Die Chips des iPhone 8 Plus und des iPhone 7 Plus treten in einem Video-Vergleich gegeneinander an.

Dabei steht natürlich insbesondere der neue A11 Bionic Chip im iPhone 8 Plus im Fokus. Dass dieser den A10 Fusion des iPhone 7 Plus aussticht, war natürlich zu erwarten – die absoluten Zahlen beeindrucken aber dennoch sehr.

Um sie repräsentativ zu ermitteln wurden die Geräte mehreren klassischen Benchmark-Tests unterzogen: In Geekbench übertraf der Multicore-Modus des iPhone 8 Plus den des iPhone 7 am deutlichsten: 10303 zu 5980 Punkte war das Ergebnis.

iPhone 8 Plus: Deutliche Verbesserung in allen Benchmark-Tests

Der 3D-Test „Slingshot Extreme“ zeigte beim iPhone 8 Plus 45 Prozent mehr Leistung. Tests von AnTuTu zur allgemeinen Leistung und zur HTML 5-Power lieferten Verbesserungen von 30 bzw. 15 Prozent. Alle weiteren Ergebnisse, die diesen Trend bestätigen, findet Ihr im vollständigen Clip von appleinsider:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Viele Macs sind verwundbar: Alte Firmware-Versionen weit verbreitet

Eine groß angelegte Sicherheitsstudie kommt zu wenig erfreulichen Ergebnissen. Demnach wird eine beachtliche Anzahl von Macs mit veralteten und unsicheren EFI-Versionen betrieben. Für zahlreiche Sicherheitslücken existieren seit geraumer Zeit Exploits - teilweise schon seit Jahren (z.B. Thunderstrike und Thunderstrike 2). Das Sicherheitsunternehmen Duo Security hatte 73.000 Macs untersucht , 4,...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Börsenspiel

Börsenspiel ist ein spannendes Spiel, in dem man die Höhen und Tiefen der Börse kennenlernt. Es hilft Ihre Fähigkeiten in der Handel zu verbessern, und zu üben, wie man eine Strategie verwenden kann, um das eigene Kapital zu erhöhen, und die Gegner zu überlisten. 

Eigenschaften des Spiels:
• die Börse kennen lernen
• Trading-Strategie üben
• Profil verwalten
• 2-5 Spieler
• Multispieler
• spielen Sie mit dem Computer mit 3 Stufen von Schwierigkeiten 
• Optional Spielfunktionen: Bank; wirtschaftliche Ereignisse; Pro-Modus; Bankrott
• Spielzentrum: Ehrenblatt und Errungenschaften

Mehr als ein Spiel

Börsenspiel (2,29 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Slør für iPhone 8 Plus: Nachträgliche Bearbeitung der Schärfentiefe

Sloer AppDie Funktionsweise des Porträt-Modus, den euch die Kamera des iPhone 8 Plus anbietet, sollte mittlerweile hinlänglich bekannt sein. Während der Foto-Aufnahme ermittelt das iPhone 8 Plus mit Hilfe seiner Doppelkamera eine sogenannte „Depth Map“ und teilt das Foto dabei in unterschiedliche Ebenen auf. Je nach Entfernung zur Linse werden die Bildausschnitte hier in bis zu […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS: So aktivieren Sie „Night Shift“ am Mac

Nachdem Apple mit iOS 9.3 den „Night Shift"-Modus am iPhone und iPad eingeführt hatte, dürfen sich seit macOS Sierra auch Mac-Nutzer über diesen neuen Modus freuen. Mit diesem wird die Farbtemperatur des Displays angepasst, sodass Ihre Augen nach Sonnenuntergang geschont werden. Wir möchten Ihnen daher zeigen, wie einfach Sie den neuen Modus auf Ihrem Mac nutzen können. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Angeblich nur 12 Millionen Einheiten zum Verkaufsstart verfügbar

Dass die Erstauslieferung des iPhone X gering ausfallen wird, deutete sich bereits an. Nun hat sich Jeff Pu von Yuanta Investment Consulting die Lage genauer angeschaut. Wie das asiatische Wirtschaftsmagazin Nikkei berichtet, vermutet der Analyst gerade einmal 12 Millionen iPhone X zum Verkaufsstart.

TrueDepth-Kamera hält Produktion zurück

Sollte die Prognose von weltweit 12 Millionen iPhone X zum Launch am 3. November zutreffen, wird es schwieriger sein ein iPhone X zu bekommen, als man im Vorfeld bereits vermutete. Experten gehen schon lange von einer angespannten Liefersituation des iPhone X aus, von Wartezeiten bis weit in das nächste Jahr war sogar die Rede.

Im Angesicht des geschätzten Produktionsvolumens liegt die lange Wartezeit leider durchaus im Bereich des Möglichen. Demnach soll Foxconn im September nur zwei Millionen Geräte produziert haben. Im Oktober sollen noch einmal zehn Millionen dazukommen. Bis zum Jahresende werden insgesamt 40 Millionen Stück erwartet. Diese Schätzung würde das iPhone X dann wahrlich zu einem raren Gut machen. Der Grund für die geringe Produktionsmenge soll vor allem die TrueDepth-Kamera und andere Face ID-Komponente sein. Hier sollen die Zulieferer Probleme haben genügen Einheiten zu liefern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In „Color Attack!“ kommt es auf die passende Farbe und den richtigen Dreh an

In „Color Attack!“ kommt es auf die passende Farbe und den richtigen Dreh an

Unter den Neuerscheinungen der vergangenen Woche ist unter anderem Color Attack! (AppStore) zu finden. Was hat der Gratis-Download zu bieten?

Habt ihr die werbefinanzierte Universal-App kostenlos auf eurem iPhone oder iPad installiert und das Spiel gestartet, seht ihr zufallsbasiert eine geometrische Figur aus verschiedenen Formen und Farben. Drumherum gibt es noch einige foxe oder sich bewegende Abschusspunkte für farbige Bälle, die nach ihrem Abschuss in Richtung Zentrum fliegen.
-gki26187-
Durch Displayberührungen links und rechts gilt es nun, die Figur so zu drehen, dass die verschieden farbigen Bälle immer auf einen Teil der Figur treffen, der die gleiche Farbe hat. Das bringt euch einen Punkt für euren Highscore ein und hält euch am Leben. Gelingt euch dies hingegen nicht, ist eine Runde in Color Attack! (AppStore), das uns nicht wirklich begeistern konnte, auch schon wieder vorbei…

Der Beitrag In „Color Attack!“ kommt es auf die passende Farbe und den richtigen Dreh an erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DHL Packset: Mit der Kamera die richtige Paketgröße bestimmen

Was bietet die neue App DHL Packset? Folgende Features sind mit an Bord.

dhl packset

Das neue ARKit bietet viele neue Möglichkeit. In der neuen Applikation DHL Packset (App Store-Link), die kostenlos für das iPhone angeboten wird, kann man mit der Smartphone-Kamera jetzt die richtige Paketgröße ermitteln.

Wer eine Paketgröße ermitteln möchte, muss zuerst den Zugriff auf die Kamera erlauben, um dann eine möglichst dunkle Oberfläche zu scannen, auf der die Ermittlung stattfinden soll. Ist die Erkennung gelungen, könnt ihr euch die verschieden großen Pakete auf den Tisch, Sofa oder Boden projizieren, um dann die zu versendenden Gegenstände „in das Paket zu legen“. So könnt ihr schnell bestimmen, welche Paketgröße die richtige ist, denn wer hat schon die genauen Maße aller Paketgrößen im Kopf?

Mit der iPhone-Kamera die Paketgröße ermitteln

Habt ihr das richtige Paket gefunden, könnt ihr es in den Warenkorb legen und optional eine Paketmarke dazu buchen. Bezahlt wird in der eFiliale, der Versand erfolgt nach Eingang der Bezahlung. Natürlich könnt ihr die App auch nur zur Ermittlung nutzen und das Packset in einer lokalen Filiale erwerben.

Die Idee ist auf jeden Fall gut, allerdings berichten viele Nutzer, dass es bei der Erkennung der Oberfläche immer wieder zu Fehlern kommt. Auch in kann bestätigen, dass es nicht so einfach ist, die passende Oberfläche zu finden. Die kostenlose App DHL Packset zeigt abermals, was alles mit dem neuen ARKit möglich ist. Zur Nutzung muss iOS 11 installiert sein.

WP-Appbox: DHL PACKSET (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel DHL Packset: Mit der Kamera die richtige Paketgröße bestimmen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Hack: FBI muss keine Details zu Entsperr-Tool nennen

iPhone

Die US-Bundespolizei darf für sich behalten, mit welcher Technik das iPhone des Attentäters von San Bernardino entsperrt wurde, wie ein Richter nun entschied. Mehrere US-Medien wollten die Herausgabe von Details einklagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grenzüberschreitend streamen: Zattoo beginnt mit Länderzuordnung

Zattoo Land„Da du dein Abo in Deutschland erworben hast, identifizieren wir dich als Nutzer in Deutschland.“ Der TV-Streaming-Dienst Zattoo hat damit begonnen, seine Anwender zu bestimmten Ländern zuzuordnen und bereitet sich damit nicht nur auf eine bald in Kraft tretenden Verordnung des Europäischen Parlamentes vor, sondern schafft auf einen von vielen Zattoo-Abonnenten genutzten Trick zur Preisreduktion […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4K Filme: Apple empfiehlt Internetverbindung mit mindestens 25 Mbit/s

Streamen von 4K-Filmen auf das neue Apple TV fordert bestimmte Voraussetzungen.

Wie Apple ja bereits angekündigt hat, stehen 4K-Filme aus iTunes momentan nur als Stream und nicht als Download zur Verfügung. Nun wurde ein entsprechendes Support-Dokument veröffentlicht, in dem steht, wie hoch die Mindestvoraussetzung für solches Streaming ist:

Je höher die Qualität des Videos ist, das Sie streamen, desto schneller muss die Internetverbindung sein. (Apple empfiehlt eine Mindestgeschwindigkeit von 25 Mbit/s für das Streaming von 4K-Inhalten.)

Sollte die Geschwindigkeit Eurer Verbindung weniger als 25 Mbit/s betragen oder gerät sie kurzfristig ins Schwanken, dann wird automatisch eine geringere Qualität verwendet. Das gilt auch automatisch, wenn Euer Gerät generell keine Unterstützung für 4K bietet:

Wenn Sie einen Film oder eine TV-Sendung im iTunes Store kaufen oder ausleihen, werden Sie unter Umständen vom verwendeten Gerät darauf hingewiesen, dass damit keine 1080p (HD)- oder 4K-Videoinhalte abgespielt werden können. Stattdessen wird vom Gerät automatisch die hochwertigste Version des Videos abgespielt, die es wiedergeben kann. Ihre anderen Apple-Geräte spielen die hochwertige Version ab, wenn sie kompatibel sind.

HDR-Inhalte für HD

Aus dem Dokument geht auch hervor, dass HD-Filme in HDR und Dolby Vision angeboten werden. Speichern könnt Ihr diese HDR-Filme aber nur auf entsprechenden iOS-Geräten:

Sie können lokale Kopien von HD-Filmen auf Ihr iPhone, ihr iPad, Ihren iPod touch, Ihren Mac oder Ihren PC laden, möglicherweise können Sie auch HDR- und Dolby-Vision-Versionen auf Ihre iOS-Geräte herunterladen, aber 4K-Versionen können nicht heruntergeladen werden.

Wenn Ihr ganz sicher gehen wollt, ob Eure Internetgeschwindigkeit wirklich ausreicht, dann könnt Ihr zum Beispiel bei der Telekom einen Speed-Test durchführen – und wieviel Speicherplatz für 4K-Filme pro Minute auf der Festplatte belegt werden würden, erfahrt Ihr übrigens hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bioshock Remastered für Mac im Test

BioShock RemasteredMit Bioshock Remastered wird einer der erfolgreichsten Shooter neu belebt. Dank der überarbeiteten Grafik sieht die einzigartige Architektur der Unterwasserstadt Rapture auf den Retina-Displays grossartig aus.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sphero Mini vorgestellt: Der kleinste Roboter-Ball der Welt

Die Firma Sphero hat mit dem Sphero Mini einen neuen Roboter-Ball vorgestellt. Das kann das kleine Spielzeug.

sphero-mini

Die Firma Sphero hat in den letzten Jahren Kooperationen mit Disney gemacht und unter anderem die Mini-Roboter BB-8 und BB-8 Special Edition hergestellt. Jetzt kehrt man aber zu den Wurzeln zurück und bietet mit dem Sphero Mini wieder einen eigenen Roboter-Ball an, der sogar der kleinste weltweit sein soll. Was man mit dem intelligenten Ball anstellen kann, möchten wir kurz vorstellen.

Der rollende Ball kann für diverse Aktionen genutzt werden. Natürlich könnt ihr ganz einfach über den Boden flitzen, spaßiger sind aber die zusätzlichen Funktionen. So lässt sich der Sphero Mini sogar mit dem eigenen Gesicht per iPhone-Kamera steuern, außerdem kann man mit dem kleinen Ball Spiele spielen. Dazu benötigt ihr die kostenlose Sphero Mini-App.

WP-Appbox: Sphero Mini (Kostenlos, App Store) →

Außerdem kann man wieder als Programmierer fungieren, da man mit Javascript kleine Abfolgen erstellen kann, die der Sphero Mini dann ausführt. Viele weitere Funktionen sind schon jetzt in Planung und sollen softwareseitig nachgereicht werden.

sphero mini1

Der Sphero Mini wird per Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt und hat eine Reichweite von etwa zehn Meter. Mit einer Akkuladung kann man rund 45 Minuten spielen, zudem erhält man sechs kleine Kegel und drei Pylonen, mit denen man Duelle und Spiele starten kann.

Der Sphero Mini ist bisher nur im Webshop von Sphero erhätlich und wird dort mit einem Preis von 49,99 US-Dollar ausgezeichnet. Zusätzliche Kegel und Pylonen kosten 9,99 US-Dollar. Wann der smarte Roboter-Ball den Weg nach Deutschland findet, ist bisher unklar.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Sphero Mini vorgestellt: Der kleinste Roboter-Ball der Welt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple arbeitet am A12 Prozessor mit 7 nm-Verfahren

Laut Nikkei sind Apple und TSMC mittlerweile schon dabei, die Prozessoren für die nächsten iPhone Modelle zu entwickeln. Und das noch bevor das iPhone X überhaupt auf den Markt kommt.

Erstmals wird dieser Chip wohl im 7 Nanometer Verfahren hergestellt, so der Bericht. Dieser neue SoC (System-on-a-Chip) betreibt dann in gut einem Jahr die neuen iPhones. Vermutlich wird der A12 im iPhone 8S oder iPhone 9 eingebaut werden sowie in einigen 2018er iPad Modellen und iPad Pros.

Ist Samsung raus?

Samsung wurde als Fertiger der neuen A12 Chips des Öfteren gehandelt. Die Quellen im Bericht gehen nun aber klar von TSMC als Hauptlieferant aus. Während Samsung in Sachen Displays ganz klar der führende Hersteller für Apple bleibt, rücken die Chipproduktionen für die Koreaner etwas in den Hintergrund. Bereits der A10 FUSION und A11 BIONIC wurden von der Taiwan Semiconductor Manufacturing Company gebaut. Apple ist übrigens für rund ein Fünftel des Umsatzes der Firma verantwortlich.

The post Bericht: Apple arbeitet am A12 Prozessor mit 7 nm-Verfahren appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Galaxy-Fluch: Apple prüft Akku-Probleme beim iPhone 8

Akku ChinaDie im Netz kursierenden Bilder lassen Erinnerungen an Samsungs Akku-Debakel beim Galaxy Note 7 zurückkehren: Das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus, dies wollen mehrere Nutzer der neuveröffentlichten Apple-Geräte beobachtet haben, haben unter Umständen mit einer Akku-Schwäche zu kämpfen, die für eine Verformung der Geräte sorgen kann. Vergleichbar mit den Blähakku-Fehlern der Apple Watch, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stiftung Warentest: Viel Lob für iPhone 8 und iPhone 8 Plus

Stiftung Warentest testet iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Seit über einer Woche sind iPhone 8 und iPhone 8 Plus auf dem Markt. Mittlerweile hat Apple sicherlich deutlich über 1 Millionen Geräte ausgeliefert und stellt sich somit zahlreichen Testern im Alltag. Auch die Stiftung Warentest hat sich die neuen iPhone-Modelle vorgeknöpft und getestet. Dabei erhalten die neuen iPhone Modelle viel Lob.

Lob für iPhone 8 und iPhone 8 Plus

Die Stiftung Warentest wird zwar von vielen Menschen kritisiert, aber irgendwie gucken dann doch zahlreiche Nutzer in verschiedene Testberichte, um sich über Babywindeln, Rasenmäher, Staubsauger, Mikrowellen oder was auch immer zu informieren. Gleichzeitig inspiziert die Stuftung Warentest auch aktuelle Smartphone-Modelle und hat sich nun iPhone 8 und iPhone 8 Plus näher angeguckt. Anbei haben wir ein paar Auszüge des Tests für euch.

Falltest

Das Glas­gehäuse wirkt edel, lässt aber besonders nach Samsungs mehrfachem Scheitern im Falltest Befürchtungen aufkommen. Wie stabil sind die iPhones? Apple spricht zwar mit der üblichen Bescheidenheit vom „stabilsten Glas, dass es je in einem Smartphone gab“. Wir wollten es aber genau wissen und haben die Smartphones wie immer in unsere Fall­trommel gelegt. Beide iPhones haben die 100 Stürze in der Fall­trommel über­lebt. Ganz ohne Blessuren, sind die Geräte allerdings nicht davon gekommen.

A11 Bionic Chip

Die wirk­lich wesentlichen Änderungen hat Apple allerdings unter der Haube der iPhones vorgenommen. In beiden Smartphones steckt der neue A11-Bionic-Prozessor mit sechs Rechenkernen. Der sorgt im Alltag für eine gute Performance. Wir konnten im Schnell­test keine Ruckler oder lange Warte­zeiten bei den üblichen Anwendungen fest­stellen. Auch den Grafikchip­satz hat Apple über­arbeitet. Das soll die iPhones besonders für „Augmented Reality“-Anwendungen fit machen. Das sind Anwendungen, bei denen in das Live-Bild der Kamera zum Beispiel orts­bezogene Zusatz­informationen einge­blendet werden.

„Die derzeit beste Smartphone Kamera“

Die guten Kameras waren schon immer ein Kaufargument für die iPhones. Auch beim iPhone 8 – und speziell beim 8 Plus –trifft das wieder zu. Insgesamt gehören die Kameras zu den besten, die wir bisher in Smartphones vorgefunden haben. Dabei besticht besonders das 8 Plus wie sein Vorgänger mit der Doppelkamera, die einen zweifachen optischen Zoom durch den Wechsel zwischen Weitwinkel und Tele­optik ermöglicht. Sie schneidet sogar noch einen Tick besser ab als die Topkamera im Samsung Galaxy Note 8. Apple hat den LED-Blitz über­arbeitet. Der blitzt nun etwas länger. Das erhöht zwar die Auslösever­zögerung, was spontane Schnapp­schüsse erschwert, sorgt aber durch die längere Belichtung für weniger Bild­rauschen bei Aufnahmen in licht­schwacher Umge­bung. Zudem kann der Nutzer jetzt im Porträtmodus des 8 Plus verschiedene Licht­szenarien auswählen und die Bilder unterschiedlich ausleuchten. Das sorgt zum Teil für spannende Effekte und vielfältige Möglich­keiten beim Fotografieren.

Sonstiges

Darüberhinaus geht die Stiftung Warentest in ihrem Schnelltest noch auf ein paar Weiter Komponenten ein. Lob gibt es zum Beispiel auch für das neue True Tone Display, die 4K Videoaufnahmen mit 60FPS und das drahtlose Laden.

Laut Stiftung Warentest sind iPhone 8 und iPhone 8 Plus sinnvolle Weiter­entwick­lungen der Vorgängermodelle und bieten ein paar neue spannende Funk­tionen. Allerdings würde sich Apple beim iPhone 8 (Plus) die Konkurrenz mit dem iPhone X direkt ins Haus holen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 im Falltest: Wie gefährdet ist die Glasrückseite?

Die neue Glasrückseite des iPhone 8 und iPhones 8 Plus ist wirklich schick. Aber wie stabil ist sie?

iPhone 8 Plus Drop Test

Nachdem man in den letzten Jahren auf eine Rückseite aus Aluminium gesetzt hat, verbaut Apple beim neuen iPhone 8 und iPhone 8 Plus sowie auch beim kommenden iPhone X eine Rückseite aus Glas. Der Grund dafür ist denkbar einfach: Die induktive Ladetechnologie verhindert den Einsatz von Metall.

Neu ist die Rückseite aus Glas im Apple-Kosmos jedoch nicht. Wir erinnern uns hier gerne an das iPhone 4 und das iPhone 4s zurück, zwei tolle Geräte, mit denen Apple beispielsweise das zukunftsweisende Retina-Display eingeführt hat. Auch bei diesen Modellen war die Rückseite aus Glas und ich bin mir sicher, dass eine Vielzahl an Rückseiten gesplittert sind.

Insbesondere beim teuren iPhone X dürfte man sich überlegen, ob man nicht doch lieber eine Schutzhülle verwendet, als das iPhone nackt zu lassen. Erste Anhaltspunkte in Sachen Bruchsicherheit liefert das neue iPhone 8, das beispielsweise schon von Stiftung Warentest unter die Lupe genommen wurde.

iPhone 8 Plus im Drop-Test gegen Samsung Galaxy Note 8

„Das Glas­gehäuse wirkt edel, lässt aber besonders nach Samsungs mehrfachem Scheitern im Falltest Befürchtungen aufkommen. Wie stabil sind die iPhones? Apple spricht zwar mit der üblichen Bescheidenheit vom ’stabilsten Glas, dass es je in einem Smartphone gab‘. Wir wollten es aber genau wissen und haben die Smartphones wie immer in unsere Fall­trommel gelegt. Beide iPhones haben die 100 Stürze in der Fall­trommel über­lebt. Ganz ohne Blessuren, sind die Geräte allerdings nicht davon gekommen“, heißt es im Artikel von Stiftung Warentest.

Zumindest die Displayfront ist auf den Fotos unbeschädigt, wie es genau um die Rückseite steht, ist nicht übermittelt. Wir gehen allerdings davon aus, dass das Glas dort nicht gebrochen ist, andererseits hätte man es sicher erwähnt.

Nicht ganz so gut schneidet das iPhone 8 Plus dagegen in einem YouTube-Video ab, in dem es gegen das etwa gleich große Samsung Galaxy Note 8 antritt. Nach mehreren Runden ist das iPhone 8 Plus komplett zerstört und nicht mehr wirklich funktionsfähig. Am Ende ist also eigentlich alles wie immer: Ein iPhone sollte man lieber nicht fallen lassen.

Der Artikel iPhone 8 im Falltest: Wie gefährdet ist die Glasrückseite? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox: Desktop-Browser macht jetzt Screenshots & bietet Weitergabe von Tabs

Ihr nutzt Firefox sowohl mobil als auch am Desktop? Dann gibt es jetzt ein paar neue Funktionen.

firefox screenshot

Ich war Firefox wirklich sehr lange treu, aber im letzten Monat bin ich auf Safari umgestiegen, da man mit Faviconographer die Icons der Webseiten an den Tabs anzeigen lassen kann – das ist für die Übersicht einfach unverzichtbar. Firefox bereitet sich auf den großen Relaunch von Firefox Quantum am 14. November vor und liefert jetzt einige neue Funktionen aus.

Ab sofort kann man Screenshots direkt in Firefox aufnehmen. Die neue Funktion nistet sich in der Toolbar ein und ermöglicht die Auswahl eines bestimmten Bereichs, ebenso könnt ihr einen individuellen Bereich auswählen. Der Screenshot kann dann direkt gespeichert werden, optional ist auch der Upload bei Mozilla möglich, um den Link schnell mit Freunden oder Kollegen zu teilen. Der Upload ist sicherlich ein praktisches Features, mit der simplen Tastenkombination shift + command + 4 kann man am Mac ebenso schnell ein Bildschirmfoto aufnehmen.

Tabs zum Mitnehmen 

Was Safari mit Handoff schon lange bietet, kann Firefox mit dem Update auf Version 56 jetzt auch. Offene Tabs können zwischen Desktop und Smartphone oder Tablet weitergegeben werden. Wer eine interessante Webseite am iPhone öffnet, diese aber gerne in groß am Mac sehen will, kann den Tab direkt an den Desktop-Browser senden, wenn man über einen Account bei Mozilla verfügt.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

In den USA liefert Mozilla ein neues Autofill-Feature für Webformulare aus, das hierzulande noch nicht verfügbar ist. So kann man Adressfelder, Name, Alter und Co. vorab definieren und mit nur einem Klick in das Formular einfügen. Wer Firefox nutzt, kann schon jetzt am Beta-Programm von Firefox Quantum teilnehmen. Der neue Firefox wird am 14. November veröffentlicht, die größten Änderungen lassen sich hier einsehen.

WP-Appbox: Internet-Browser Firefox (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Firefox: Desktop-Browser macht jetzt Screenshots & bietet Weitergabe von Tabs erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab sofort erhältlich: Fitbit Ionic Smartwatch und Fitbit Flyer Headphones

Ende August hatte Fitbit seine erste vollwertige Smartwatch mit dem Namen Fitbit Ionic (€ 349,- bei Amazon) angekündigt, nun ist sie auch hierzulande offiziell erhältllich. Der "Apple Watch Killer" basiert auf dem Fitbit OS, einem komplett selbstentwickelten Betriebssystem, welches auch durch die Übernahmen von Smartwatch-Pionier Pebble und Vector realisiert werden konnte. Darin enthalten ist auch der auf den Namen "Fitbit App Gallery" hörende, eigene AppStore, aus dem sich Ziffernbältter und Fitbit-Apps wie Fitbit Coach, Relax oder Timer, aber auch Apps von Drittanbietern herunterladen lassen. Unter anderem haben bereits Starbucks, Strava und das aktuell in der Kritik stehende AccuWeather eigene Apps angekündigt.



YouTube Direktlink

Ähnlich wie auch die Apple Watch kommt die Fitbit Ionic (€ 349,- bei Amazon) in verschiedenen Gehäuse/Armband-Kombinationen auf den Markt. Die Grundausführungen kommen dabei mit einem silbergrauen Gehäuse und einem blaugrauen Armband, einem rauchgrauen Gehäuse mit einem kohlefarbenem Armband und mit einem orangefarbenem Gehäuse und einem blauen Armband. Die Armbänder lassen sich gegen Sportarmbänder (für jeweils € 29,95 bei Amazon) oder Lederarmbänder (jeweils € 59,95 bei Amazon) austauschen. Das Pendant zur Apple Watch Nike+ ist bei Fitbit in Kooperation mit Adidas entstanden und wird als Special Edition der Ionic im kommenden Jahr auf den Markt kommen.

Die Fitbit Ionic bietet dieselben Funktionen, wie die Fitbit Activity-Tracker, darunter das Schrittezählen oder auch die Schlafüberwachung. Darüber hinaus ist die Smartwatch aber auch bis zu 50 Meter wasserdicht und bietet Funktionen für Schwimm-Workouts. Dank GPS-Chip kann die Ionic auch ohne Smartphone zum Tracken der Laufstrecke verwendet werden. Auf den 2,5 GB internen Speicher können dabei Musik und zusätzliche Apps gespeichert werden. Dank Bluetooth verbindet sich die Ionic mit entsprechenden Sport-Kopfhörern und der verbaute NFC-Chip ermöglicht die Bezahlung per Fitbit Pay an entsprechend ausgestatteten Terminals. Verschiedene neue Sensoren ermöglichen zudem die Überwachung des Herzschlags und des Sauerstoffgehalts im Blut. Laut Herstellerangaben soll der Akku der Iocic bei normaler Nutzung vier Tage bzw. 10 Stunden mit konstanter GPS-Nutzung oder Musikwiedergabe durchhalten.

Die Fitbit Ionic kann ab sofort über den folgenden Link zum Preis von € 349,- bei Amazon bestellt werden: Fitbit Ionic

Ebenfalls ab heute erhältlich sind auch die ersten kabellosen Kopfhörer aus dem Hause Fitbit mit dem Namen Fitbit Flyer (€ 129,95 bei Amazon). Diese sind zwar nicht ganz so kabellos wie die AirPods von Apple und verfügen nach wie vor über ein Nackenband. Dafür sind sie jedoch wasserfest, verfügen über austauschbare Ohreinsätze in verschiedenen Größen und eine Akkulaufzeit von sechs Stunden. Selbstverständlich sind sie in erster Linie für die Verbindung mit der Fitbit Ionic gedacht, lassen sich aber auch mit jedem anderen Bluetooth-fähigen Gerät koppeln.

Die Fitbit Flyer können ab sofort über den folgenden Link zum Preis von € 129,95 bei Amazon bestellt werden: Fitbit Flyer

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: So wird der iOS 11 „Nachtmodus“ aktiviert

iOS 11 hat mit der smarten Invertierung ein neues Bedienungshilfe-Feature eingeführt.

Dieses invertiert, anders als noch unter iOS 10, nicht einfach alle Inhalte, die angezeigt werden. Stattdessen werden Fotos, Videos und manche Apps davon nicht berührt. Diese werden dann ganz normal angezeigt – was sowohl die Sichtbarkeit der Inhalte für Sehbehinderte verbessrt als auch alle anderen iOS 11 User mit einer Art systemweiten Nachtmodus ausstattet.

Die Funktion kann so eingeschaltet werden:

  • Öffnet die Einstellungen
  • Navigiert zu Allgemein > Bedienungshilfen > Display-Anpassungen > Farben umkehren 
  • Aktiviert dort „Umkehren – Intelligent“

Um das Feature schnell aus- und wieder einschalten zu können, lässt iOS Euch sogar einen entsprechenden Schnellzugriff festlegen:

  • Öffnet die Einstellungen
  • Navigiert zu Allgemein > Bedienungshilfen > Kurzbefehl
  • Wählt „Farben umkehren – Intelligent“
  • Tippt drei mal schnell hintereinander auf dem Home Button, um den Modus ein- bzw. auszuschalten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wöchentlicher Firmware-Check mit macOS High Sierra

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 Tutorial – Tiefeneffekt entfernen

Mit der Einführung des iPhone 7 Plus und der neuen Dualkamera führte Apple auch einen neuen Fotoeffekt ein: Den sogenannten Tiefeneffekt. Dabei verschwimmt der Hintergrund, nur das Objekt im Fokus bleibt tatsächlich scharf. Mit iOS 11 gibt es jetzt auch die Möglichkeit diesen Effekt von bestehenden Fotos wieder zu entfernen.

Hier kommt ihr zu der Übersicht aller iOS 11, macOS High Sierra und watchOS Tutorials.

Tiefeneffekt entfernen

Unter iOS 10 war es noch notwendig zwei Fotos einer Szenerie aufzuheben – einmal das Foto mit Tiefeneffekt und einmal ohne. Dazu gab es die passende Option direkt in den Einstellungen, in iOS 11 ist es jetzt aber möglich den Tiefeneffekt von Fotos zu entfernen. Möglich macht dass das neue Dateiformat für Fotos – HEIC. Hier können zusätzlich zum Bild noch jede Menge Metainformationen gespeichert werden – wie eben auch die Tiefeninformationen.

Bei Fotos mit Tiefeneffekt gibt es am oberen Bildschirmende, direkt in der Fotos App, eine entsprechende Information eingeblendet.

Info zum Tiefeneffekt
Info zum Tiefeneffekt

Um diesen zu entfernen wechselt ihr in die Bearbeiten Ansicht

Bearbeitungsmodus
Bearbeitungsmodus

Am oberen Ende tippt ihr das Gelb hinterlegte Banner an, darauf hin wird der Effekt entfernt und das Banner in umgekehrter Farbe dargestellt.

Effekt entfernt
Effekt entfernt

Mit einen Klick auf den Haken speichert ihr das Foto, jetzt ohne den Effekt, ab.

MerkenMerken

MerkenMerken

The post iOS 11 Tutorial – Tiefeneffekt entfernen appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone X: Potentiell hoher Erfolg in China

Apple iPhone X: Potentiell hoher Erfolg in China auf apfeleimer.de

Bekanntlich ist der chinesische Markt für Apple sehr wichtig, insbesondere was ein künftiges Wachstum anbelangt. Laut Analyst Tay Xiaohan von IDC ist gerade das Apple iPhone X in China ein potentieller Kandidat für einen großen Erfolg.

Apple iPhone X: Luxus als Verkaufsanreiz in China

Denn in China steht Luxus hoch oben auf der Prioritätenliste, gerade bei Smartphones geben Chinesen gerne mehr Geld aus, um dafür ein exklusives und luxuriöses Produkt zu erhalten. Das kommende iPhone X ist zumindest im iPhone-Bereich durchaus exklusiv (dank OLED-Display) und definitiv luxuriös.

Dementsprechend könnte es gut sein, dass sich das iPhone X in China sehr gut verkaufen wird. Gerade im Vergleich zum Apple iPhone 8, das sich bisher in China nicht sehr gut verkaufen soll. In diversen Online-Foren wird kritisiert, dass das iPhone 8 im Vergleich zum iPhone 7 kaum Neuerungen bietet, insbesondere nicht beim Design.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Apple iPhone 8 in China nicht sehr beliebt

Aus diesem Grund sollen viele Chinesen lieber auf das iPhone X warten wollen, auch wenn dieses in China um 42 Prozent teurer ist als das iPhone 8. Ob das iPhone X in China wirklich deutlich erfolgreicher sein wird, als das iPhone 8, bleibt abzuwarten. Die Chancen darauf stehen aber mit Sicherheit nicht schlecht – und das nicht nur in China, sondern weltweit.

Der Beitrag Apple iPhone X: Potentiell hoher Erfolg in China erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studio Music Player | 48 Band-Equalizer Spieler

Dieser einzigartige Player erlaubt Ihnen, sich Musik ganz anders wie über einen professionellen Studiokopfhörer oder Audiomonitoren (Hochauflösungs-Soundanlage ohne Effekt der Klangbeschönigung) anzuhören.

ACHTUNG: Der über den Player Apple Music heruntergeladene Content wird mit diesem Player nicht abgespielt, weil dieser Content geschützt ist und nur mit einem Originalplayer Apple Music wiedergegeben werden kann.

Ihr Kopfhörer mit Voreinstellungen unseres Players klingt wie teuere professionelle Studio-Geräte. Der Klang wird detailliert, räumlich und intensiv. Und das alles wird durch die hochpräzisen, individuell für jedes Gerät vorbereiteten Einstellungen gewährleistet.

Wir haben Audio-Amplituden-Frequenzcharakteristik aller im Player vorhandenen Geräte untersucht und den Sound auf die Besonderheiten jeder von diesen Geräten abgestimmt.

Voreinstellungen:
Der Player verfügt über mehr als 80 Voreinstellungen für Geräte verschiedener bekannter Marken. Die vollständige Geräteliste, die auf unserer Webseite angeführt ist, wird ständig erweitert. Auch kann die Liste der Voreinstellungen in Ihrem Player aktualisiert werden.

48-Band-Equalizer:
Der Player hat einen 48-Band parametrischen Equalizer, mit der eine beliebige Frequenz zwischen 20 und 20000 Hz und Bandbreite des Equalizers im Oktavbereich 0,1 bis 2 Oktave sowie das Gain-Niveau von 10 bis +4 dB ausgewählt werden können. Die gewünschten Einstellungen können Sie in Ihrer E-Mail speichern.

Jeder Mensch hat seine eigenen Soundvorlieben.
Deswegen schufen wir eine Sektion für leichte Sound-Nachstimmung je nach Ihrem Geschmack. In dieser Sektion können Sie Sub-Bass, Bass, mittlere und hohe sowie ultrahohe Frequenzen lauter bzw. leiser stellen.

Die Voreinstellungen speichern die Geräteparameter: 
Unser Player ist intelligent und aktiviert automatisch die passenden Voreinstellungen beim Anschluss eines Bluetooth-Geräts. Es genügt, nur einmal die gewünschten Voreinstellungen beim Anschluss eines Bluetooth-Geräts auszuwählen. Nach der Trennung eines Geräts werden die für den Audioausgang (des Kopfhörers) zuletzt verwendeten Voreinstellungen aktiviert.

Der Player benötigt nur wenig Energie, wodurch Sie sich Ihre Musik lange Zeit anhören können!

Albumgestaltung vergrößern:
Durch einen doppelten Druck auf die Gestaltung bzw. die Geste „Strecken“ wird das Bild vergrößert.
Den gewünschten Song kann man sich nun leicht merken:
Den Namen des Ihnen gefallenen Songs sowie die FX-Einstellungen an Ihre E-Mail-Adresse können Sie durch zweimaliges Drücken des Song- bzw. Künstlernamen im Hauptfenster des Players senden.

FX:
Der Player verfügt über einen FX-Modul! In diesem Modul lassen sich Tonart und Wiedergabegeschwindigkeit „on the fly“ ändern.

Wiedergabeliste:
Der Player hat eine bedienungsfreundliche Benutzerschnittstelle, mit dem Ihre Wiedergabeliste von einem beliebigen Fenster durch Streichen mit Ihrem Finger von links nach rechts geöffnet werden kann: sehr komfortabel!

Zufallswiedergabemodus:
Beim Zufallswiedergabemodus wird ein und derselbe Song immer wieder nur dann abgespielt, wenn die ganze Wiedergabeliste zu Ende kommt, und nicht eher. Dadurch wurde die Wiederholung der Songs bei der Wiedergabe der Wiedergabeliste vermieden.

WICHTIGER HINWEIS: Alle Voreinstellungen sind ausschließlich für originelle Audio-Geräte erstellt. Der Sound auf „Fälschungen“ ist mit unserem Player ganz inkompatibel! Das Gerät muss vom gleichen Baujahr sein und das Modell mit dem in Voreinstellungen bestehenden Modell übereinstimmen. Sollte das nicht der Fall sein, so garantieren wir keine hohe Soundqualität.

Studio Music Player | 48 Band-Equalizer Spieler (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Helsana+ App – Sport und Bewegung in bares Geld verwandeln.

Das ist ein bezahlter App-Review. Der Beitrag widerspiegelt dennoch meine persönliche Meinung. – Für die Einen ist die Verbindung von Gesundheitsdaten und Krankenkassen der Anfang vom Kontrollverlust der eigenen Daten für Andere endlich die Möglichkeit, ein gesundes Leben und geleistete Gesundheitsvorsorge in echtes Geld zu verwandeln. Als erste Krankenkasse in der Schweiz bietet Helsana die Möglichkeit, mit unterschiedlichen Aktionen jährlich bis zu 300 Franken zu sammeln und weitere Vergünstigungen zu bekommen. Der Datenschutz kommt dabei nicht zu kurz!

Bereits heute messen viele Menschen ihren Körper und die täglichen Bewegungen. Einige unbewusst, viele ganz gezielt. Diese Messungen können anspornen, uns mehr zu bewegen. Sie helfen aber auch den Körper besser zu verstehen und nicht selten kann man mit der richtigen Interpretation der Daten Leiden aufdecken bevor es zu spät ist. Beispielsweise Herzrhythmus-Störungen, Bluthochdruck oder ähnliches.

Helsana+ Profil

Pluspunkte sammeln

Die Krankenkasse möchte es mit der App Helsana+ nun fördern, dass wir uns gesund verhalten und auf unsere Gesundheit achten. Über die App können wir mit unterschiedlichen Aktionen Pluspunkte sammeln wie beispielsweise:

  • Bewegung und Sport – Die Helsana+ App kann optional auf Apple Health zugreifen und uns automatisch Pluspunkte geben wenn wir entweder 10’000 Schritte am Tag gemacht haben, während 30 Minuten mindestens 150 Kalorien verbrannt habe oder während 30 Minuten einen durchschnittlichen Puls von 110 hatte. Diese Aktion kann maximal einmal pro Tag gezählt werden und wir mit 100 Punkten belohnt.
  • Mitgliedschaften – Wird man Mitglied in einem Fitnessstudios, Sport- und anderen Vereinen (Bildung, Kinder & Jugend, Tiere, Kunst, Musik und vielen mehr), bekommt man Punkte.
  • Gesundheitsvorsorge – Mit Früherkennung kann man rechtzeitig Krankheiten erkennen. Daher wird es gefördert wenn man zum Beispiel Entspannungs-, Ernährungskurse sowie Untersuchungen wie Check-ups besucht.
  • Kunde von Helsana – Ist man Kunde von Helsana und hat einen Mehrjahresvertrag, langjährige Treue, macht Weiterempfehlung oder auch mit der Nutzung von myHelsana bekommt man Pluspunkte.

Meist erbringt man die Beweise der erbrachten Leistungen über ein Foto, welches man unkompliziert in die App laden kann. Nur bei Bewegung und Sport werden die geforderten Ziele mit Apple Health abgeglichen.

Das Bonsprogramm bringt bares Geld

Hat man die Punkte erarbeitet, so können diese in unterschiedlichen Bonus umgewandelt werden. Im ersten Release allerdings „nur“ in Geldbeträge. Aktuell können Bonusziele von 25, 50, 100 und 200 Franken gesetzt werden, wofür man dann aber bis zu 16’000 Punkte erarbeiten muss.

Bonuslevel für mehr Rabatte

Wer viele Punkte sammelt, steigt auch in einem Bonuslevel-System. Es gibt maximal fünf Levels und mit jedem Aufstieg werden neue Vorteilsangebote und Rabatte bei Partner von Helsana freigeschaltet wie beispielsweise Polar, Skins, Blackroll, McOptik, DeinDeal, Geschenkidee.ch, etc.

Muss ich Kunde sein für Helsana+?

Nicht-Kunden von Helsana können die App in einer Art Demoversion nutzen. Auch hier kann man Pluspunkte sammeln, allerdings nur maximal 3’000 Punkte. Nur grundversicherte Personen können maximal 7’500 Punkte sammeln, die anderen Kunden bis zu 30’000 pro Jahr. Wer also die Helsana+ App nutzen wollte um seine Mitbewerber-Krankenkasse quer zu finanzieren, den muss ich hier enttäuschen.

Helsana+ Pluspunkte und Bonusprogramm

Und was ist mit dem Datenschutz?

Vitaldaten wie Anzahl Schritte, Puls oder Kalorien werden nicht vom Smartphone an das Backend übermittelt und nicht bei Helsana gespeichert und können auch nirgendwo bei Helsana nachgelesen werden. Die Daten werden nur benötigt um die Aktivitäten zu verifizieren. Die Nutzung von Helsana+ und die Vitaldaten haben keinen Einfluss auf die Versicherungsleistungen oder -Prämien bei der Krankenkasse. Helsana erwähnt ausdrücklich, dass die Daten vertraulich behandelt werden, dass diese nicht an Dritte weitergegeben und nur im Zusammenhang mit Helsana+ verwendet werden.

Mein persönliches Fazit – Für Helsana-Kunden ein echter Mehrwert

Die App ist sehr schön gestaltet, zudem einfach und selbsterklärend umgesetzt. Kein Wunder, die App kommt auch aus der Schmiede von Apps with Love. Ich persönlich bin kein Kunde von Helsana und daher ist mein persönlicher Anreiz, diese App mit Informationen zu füllen für ein paar Franken und einige Rabatte nicht wirklich gegeben. Für Helsana-Kunden sehe ich aber einen echten Mehrwert. Zum einen ist man mit Fitness-Apps ganz allgemein etwas mehr motiviert die Treppe zu nehmen, bzw. mehr Bewegungen in den Alltag einzubauen. Mit einer App, mit welcher man die eigene Gesundheit fördern und dabei noch Geld sparen kann, spornt noch etwas mehr an. Die App macht auch ersichtlich mit welchen Mittel wie Check-up oder Kursen man zu einem gesunden Leben beitragen und damit die Krankenkasse entlasten kann.

Wer sich selber eine Meinung bilden möchte, der kann die Helsana+ App für iOS oder Android kostenlos laden. Was haltet ihr von der Helsana+ App? Geht es schon zu weit, dass man persönliche Daten an die Krankenkasse übertragen soll? Oder dürfte es noch weiter gehen?

The post Helsana+ App – Sport und Bewegung in bares Geld verwandeln. appeared first on ApfelBlog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

High Sierra: Apple sammelt Daten über Eure Aktivitäten in Safari

Mit dem Update auf High Sierra erfasst Apple Euer Nutzungsverhalten in Safari.

Das bedeutet, dass jetzt auch Eure Browser-Daten von Apple ausgewertet werden können. Eure Privatsphäre ist dabei, sofern Ihr zustimmt, gesichert: Sie wird durch einen Prozess namens Differential Privacy geschützt. Diese Methode stellt sicher, dass zwar eine statistische Auswertung der Daten möglich ist, ein Rückschluss auf einzelne Personen hingegen nicht.

Seit geraumer Zeit schon erfasst Apple unter iOS und macOS mit dieser Technik Inhalte wie Emojinutzung oder des Quick-Type-Wörterbuchs. Nun folgt die umfassende Datenerhebung Eurer Internetaktivitäten mit Safari.

Apple möchte vor allem auswerten welche Webseiten Ihr besucht. Dafür wird eine Analyse des Leistungsbedarfs dieser Seiten durchgeführt. So können beliebte Seiten identifiziert werden, die besonders langsam sind oder sich negativ auf die Akkulaufzeit auswirken. Ist solch eine Seite identifiziert, kann sich Apple an die Seiteninhaber wenden und Verbesserungsvorschläge unterbreiten.

Dank Differential Privacy geht Apple insgesamt sehr sparsam mit den durch Euer Verhalten erzeugten Daten um. Es werden immer nur so viele Daten erfasst, wie für den jeweiligen Zweck notwendig sind.

Abschalten der Datenerfassung möglich

Natürlich habt Ihr auch jederzeit die Möglichkeit der Erfassung Eurer Daten zu widersprechen. Dazu müsst Ihr nur in den Einstellungen unter Sicherheit die Häkchen beim Teilen von Analysedaten abwählen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Release Termin geleakt: Amazon Prime Video auf Apple TV

Apple TV Amazon Prime Video (Tim Cook) - Screenshot Keynote

Apple hat bereits auf der diesjährigen WWDC verkündet, dass Amazon Prime Video endlich aufs Apple TV kommt. Die Rede war von “noch in diesem Jahr”. Bisher kam aber leider gar nichts. Jetzt gibt es neue Hinweise auf den Release Termin.

Die App sei schon seit Monaten fertig, so ein Insider, der bei Amazon arbeitet. Allerdings wird das Programm nicht vor Ende Oktober auf dem Apple TV erscheinen. Der Grund dafür ist etwas merkwürdig. Der Mitarbeiter ist der Meinung, dass Amazon noch vor der Veröffentlichung der App sein neues Fire TV 4K Ultra HD herausbringen wird. Erst danach würde Amazon Prime Video auf die Set-Top-Box von Apple kommen. Ein neues Fire TV 4K soll am 25. Oktober in den Handel kommen.

Ab dem 25. Oktober

Ein Release der App ab dem 25. Oktober gilt damit als wahrscheinlich. Dies wäre zwar deutlich vor Jahresende, allerdings haben Apple und Amazon definitiv nicht den Turbo gezündet bei der Entwicklung. Viele Kunden warten auf eine Unterstützung von Prime Video auf dem Apple TV nämlich schon seit vielen Jahren. Aber besser spät als nie.

The post Release Termin geleakt: Amazon Prime Video auf Apple TV appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

City Mania: Town Building Game

Willkommen zum besten Städtebauspiel weit und breit!
Jetzt kannst du die beste Stadt aller Zeiten besitzen! Baue, erweitere und passe an – die Entscheidung liegt in deiner Hand!
Aber damit nicht genug: Rekrutiere und sammle Dutzende lustige Charaktere und sieh zu, wie sie in den Straßen deine Stadt zum Leben erwecken!

Baue die ABSOLUT BESTE STADT.
– Erstelle Hunderte einzigartiger Gebäude und verwandle ein friedliches kleines Dorf in eine Riesenmetropole.
– Dekoriere deine Stadt mit berühmten Wahrzeichen wie Eiffelturm, Space Needle und Kolosseum, damit deine Einwohner auf etwas stolz sein können.

Hier geht’s ab
– Lerne viele lustige Charaktere mit eigenen Persönlichkeiten kennen und sammle sie, z.B. einen Donuts mampfenden Polizisten oder einen machomäßigen Bauarbeiter (der suggestiv die Augenbraue hebt).
– Du hast schon eine Feuerwache gebaut? Klasse! Aber wer soll das Feuerwehrauto fahren? Weise deinen Bizzies Jobs zu, bei denen sie Erfahrung sammeln können und dich mit wertvollen Ressourcen belohnen.

Verschmelzung ist modern
– Die Zukunft: das Zeitalter der Smart-Gabeln, explodierenden Hoverboards und Selfies! Aber jetzt wird das 21. Jahrhundert endlich den Erwartungen gerecht, mit der Möglichkeit, Gebäude zu Hochhäusern zu verschmelzen und Spezialisierungen zu aktivieren.
– Wenn sie aktiviert sind, kannst du jeweils verschiedene Aspekte deiner Stadt entwickeln, z.B. Nachhaltigkeit, Handel, Bildung und Unterhaltung.

Das Gras ist immer grüner…
– Aber stimmt das wirklich? Finde es heraus, indem du den Städten deiner Freunde einen Besuch abstattest. Du kannst dir sogar Ideen abschauen! …Wir sagen es auch nicht weiter…
– Wenn dir erforderliche Ressourcen fehlen, kannst du den Marktplatz aufsuchen, um mehr Geld zu verdienen oder fehlende Elemente für Updgrades zu finden.

City Mania: Town Building Game (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stranger Things Poster for $13

Dustin Would Totally Put This Poster on His Wall
Expires October 01, 2022 23:59 PST
Buy now and get 22% off

KEY FEATURES

Keep your bedroom a bit safer from descending into the Upside Down with this powerful portrait of Eleven from the vaunted Netflix series, Stranger Things. Printed on 100 lb polar white photo paper with a sharp, crisp appearance, this portrait makes a great gift for any fan of the series.

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

  • Dimensions: 11" x 17"
  • Frame not included

Includes

  • Stranger Things Poster (11x17)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Full Stack Web Development Course for $23

Handle Every Facet of An App's Development, Ascend to the Top of the Developer Mountain
Expires October 01, 2022 23:59 PST
Buy now and get 77% off

KEY FEATURES

Full Stack development refers to the complete creation of all facets of an app or website, from front end to back end, to databasing, debugging, and testing. In sum, being a Full Stack developer can be incredibly lucrative, although getting there can be tough considering the diverse amount of education you must receive. This course is different. Covering all aspects of the development cycle, this immersive course will teach you all the tools and techniques needed to become a Full Stack developer, allowing you greater freedom on your own projects, while greatly increasing your market value as a developer.

  • Access 207 lectures & 33.5 hours of content 24/7
  • Learn front end technologies like HTML5, CSS3, Twitter Bootstrap, JavaScript, & more
  • Master back end tools like Node.js, Meteor.js, Angular 2, PHP, & Ruby on Rails
  • Explore databasing w/ MySQL, MongoDB, Apache Cassandra, & more
  • Dive into Memcahced, Redis, Apache Lucene, & Apache Solr
  • Debug like a pro & understand important version control technologies
  • Create complete, functional projects using the various tools you learn

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

  • Length of time users can access this course: lifetime
  • Access options: web streaming
  • Certification of completion not included
  • Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase
  • Experience level required: all levels

Compatibility

  • Internet required

THE EXPERT

Eduonix creates and distributes high-quality technology training content. Their team of industry professionals have been training manpower for more than a decade, and aim to teach technology the way it is used the industry and professional world. Their professional team of trainers range from Mobility, Web to Enterprise and Database and Server Administration.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DefenceVPN: Lifetime Subscription for $39

This Ultra-Reliable VPN Allows High Speed Browsing & P2P Sharing
Expires November 30, 2017 23:59 PST
Buy now and get 94% off


KEY FEATURES

If hacks to consumer giants like Yahoo! and Equifax have you a little nervous about browsing the web, check out DefenceVPN. This super reliable VPN hides your IP address and location to make it nearly impossible for third parties to know where you are. Plus, you can connect from anywhere in the world and bypass content restrictions wherever you are.

  • Double VPN technology encrypts data twice
  • Allows fast browsing & streaming on a 1Gbps network
  • Set up is extremely simple w/ custom client for all devices
  • Absolutely no logging, keeping your information totally secure from third parties
  • Kill switch instantly shuts down your internet connection if the VPN connection falls out
  • P2P friendly, allowing you to download & upload to your heart's content
  • Connects to any of 32 servers in 24 different locations

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

  • 24/7 support
  • 32 servers in 24 locations

Compatibility

  • Windows
  • Mac
  • Linux
  • iOS
  • Android

SOFTWARE LICENSE DETAILS

  • Redemption: must redeem within 30 days of purchase
  • Length of access: lifetime
  • Restrictions: up to 5 simultaneous connections
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KeySmart Pro with Tile™ Smart Location for $59

There Quite Simply Has Never Been a Better Way to Keep Track of Your Keys
Expires November 01, 2017 23:59 PST
Buy now and get 0% off




KEY FEATURES

Let's play some word association. When we say 'keys,' you say... What? 'Lost'? You wouldn't be alone. Which is precisely why KeySmart has enhanced the world's simplest key organizer by integrating with Tile™ Smart Location. Organizing and keeping track of your keys has never been easier! Keep all your keys in a simple sleeve, and locate them anywhere using the Tile™ app. There is a better way to keep track of your keys, and this is it.

Featured on Gizmodo, CNET, The Verge, GQ, TechCrunch, Lifehacker, and more

  • Holds up to 10 keys in an easily carried sleeve
  • Locates your keys on a map or rings your keys so you can hear them in their hiding place
  • Works in reverse to ring your phone when you can't find it, even if it's on silent
  • Includes a powerful LED light, bottle opener, & a loop piece to attach a car key fob
  • Recharges via standard microUSB cable

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

  • Material: stainless steel
  • Key capacity: 10 keys
  • Battery life: up to 3 months on one charge

Includes

  • KeySmart Pro with Tile™ Smart Location
  • MicroUSB cable
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZeroLemon Battery Cases for Google Pixel and Pixel XL for $36

The World's Highest Capacity Battery Case for Google Pixel
Expires January 01, 2018 23:59 PST
Buy now and get 63% off



KEY FEATURES

Your Google Pixel needs a case. You might as well give it some extra battery life at the same time, right? With a 6500mAh battery capacity, this case is the world's highest capacity Google Pixel battery case, giving your phone the snug protection it needs while extending its life by up to 160 percent.

  • Adds up to 160% extra battery life
  • Gives you more flexibility throughout your day
  • Protects your phone from drops & bumps
Note: For optimal use and safety, please use original Google Pixel charging cable.

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

  • Dimensions: 6.61" x 3.05" x 0.88"
  • Battery capacity: 6500mAh
  • Charger to battery case input: 5V/1.8A max
  • Battery case to phone input: 5V/1.5A max
  • Full charge time: 3-4 hours

Compatibility

  • Google Pixel
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Solitaire King, League of Stickman Zombie und 6 weitere Apps heute kostenlos (Ersparnis: 23,72 EUR)

Es soll doch tatsächlich Menschen geben, die während eines Gewitters besser schlafen können. Die meisten werden sich aber sicher mit einem entspannenden Kartenspiel ablenken oder die knisternde Atmosphäre für einen kleinen Kampf gegen virtuelle Zombies nutzen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: