Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 688.334 Artikeln · 3,69 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Fotografie
3.
Sonstiges
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Dienstprogramme
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Finanzen

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Produktivität
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Finanzen
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Soziale Netze
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Produktivität
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Produktivität
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Dienstprogramme
5.
Produktivität
6.
Unterhaltung
7.
Unterhaltung
8.
Sport
9.
Produktivität
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Thriller
3.
Familie & Kinder
4.
Thriller
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Action & Abenteuer
10.
Comedy

Filme (gekauft)

1.
Familie & Kinder
2.
Action & Abenteuer
3.
Thriller
4.
Action & Abenteuer
5.
Thriller
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Science Fiction & Fantasy

Songs

1.
Bausa
2.
Ed Sheeran
3.
Camila Cabello
4.
Rita Ora
5.
Sam Smith
6.
Ofenbach & Nick Waterhouse
7.
ZAYN
8.
Frei.Wild
9.
Portugal. The Man
10.
Nico Santos

Alben

1.
Wirtz
2.
Luciano
3.
Taylor Swift
4.
Peter Maffay
5.
Morrissey
6.
Sia
7.
Sam Smith
8.
Verschiedene Interpreten
9.
Alina
10.
Helene Fischer

Hörbücher

1.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
2.
Sebastian Fitzek
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Marc Freund
5.
Sebastian Fitzek
6.
Dan Brown
7.
Andreas Gruber
8.
Charlotte Link
9.
Lucinda Riley
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 11:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

321 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

28. September 2017

Apple veröffentlicht erste Developer-Betas für macOS 10.13.1, iOS 11.1, watchOS 4.1 & tvOS 11.1

Apple veröffentlicht erste Developer-Betas für macOS 10.13.1, iOS 11.1, watchOS 4.1 & tvOS 11.1
[​IMG]

Nur kurz nach dem Release der neuen Betriebssysteme startet nun der erste Beta-Lauf für macOS High Sierra 10.13.1, iOS 11.1, watchOS 4.1 und tvOS...

Apple veröffentlicht erste Developer-Betas für macOS 10.13.1, iOS 11.1, watchOS 4.1 & tvOS 11.1
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay Cash soll Ende Oktober an den Start gehen

Apple Pay Cash soll Ende Oktober freigeschaltet werden. Ein paar Tage ist es mittlerweile her, dass Apple iOS 11 für iPhone, iPad und iPod touch zum Download freigegeben hat. Wenige Tage erschien bereits iOS 11.0.1 mit ersten Fehlerbehebungen und iOS 11.1 ist ebenso in Arbeit.

Apple Pay Cash soll Ende Oktober an den Start gehen

Ein paar der für iOS 11 angekündigten Funktionen haben es nicht in die finalen Version von iOS 11.0 geschafft. Wir denken dabei an Apple Pay Cash sowie iMessage in der Cloud. Bei Apple Pay Cash handelt es sich um eine neue Funktion, bei der Anweder Geld per iMessage anfordern und verschicken können. Nun sickert durch, wann die Funktion freigeschaltet wird.

Kurz vor der Freigabe von iOS 11 gab Apple zu verstehen, dass es Apple Pay Cash nicht in iOS 11.0 schaffen wird. Es hieß, dass diese Funktion im Laufe des Jahres freigegeben wird. Auf der Apple Watch Series 1 Webseite ist nun die Rede davon, dass Apple Pay Cash Ende Oktober an den Start gehen wird. Dann werden iOS 11 und watchOS 4 Nutzer in der Lage sein, sich gegenseitig Geld zu senden bzw. Geld untereinander anzufordern.

Gestern sind unter anderem iOS 11.1 und watchOS 4.1 erschienen. Allerdings enthalten diese Versionen keine Anzeichen von Apple Pay Cash. Wir können uns gut vorstellen, dass Apple diese Funktion im Laufe der Betaphase implementiert und Ende Oktober kurz vor dem iPhnoe X Verkaufsstart veröffentlicht. (Via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gefahr durch gefälschte Ersatzteile bei Android-Geräten

Wer günstige Ersatzteile von Drittanbietern verwendet, setzt sich bisher unerwarteten Gefahren aus.

Eine interessante Studie macht deutlich, wie gefährlich es sein kann, wenn bei Reparaturen keine Original-Ersatzteile verwendet werden.

Israelischen Sicherheitsexperten der Ben-Guirion-University in Negev ist es gelungen, durch präparierte Ersatzteile die komplette Kontrolle über diverse Android-Geräte zu erlangen.

Übernahme der Kontrolle durch Buffer-Overflow

Die Forscher manipulierten einen Ersatz-Screen so, dass der Treiber des Touch-Screens durch einen Buffer-Overflow Kontrolle auf Kernel-Ebene erlangen konnte. Dadurch konnten sie beliebigen Apps Root-Rechte geben, eine Backdoor in den Kernel einbauen, den Buffer-Check deaktivieren und somit weiteren Exploits die Tore öffnen.

Zur Abwehr sollten Treibern in Zukunft als potentiell kompromittiert angesehen werden. Die Kommunikation mit dem Kernel sollte entsprechend immer überprüft werden.

Auch andere Geräte betroffen

Das für diesen Test verwendete Nexus 6P wurde komplett übernommen. So konnten zum Beispiel reguläre Links durch Phishing-Links ausgetauscht werden. Ein Nutzer würde von solch einer Übernahme rein gar nichts bemerken.

Auch andere Geräte wie das Samsung Galaxy S5 zeigten die gleiche Anfälligkeit für den Exploit. Ob dies auch mit iOS-Geräten möglich wäre, geht aus dem Bericht nicht hervor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: Public-Betas | Beta-Bingo | Toshiba-Deal | iPhone X+1 (oder 8s?) | Apple Music – #apnp vom 28.09.2017

Nieder mit dem Sommer. Es folgt der Herbst, es wird kälter und manch einer (vielleicht spricht der Autor gerade von sich selbst in der dritten Person) hat gestern Abend schon die Heizung aufgedreht. Außerdem: Tag 1 nach der Beta-Veröffentlichung – ihr wisst was das heißt? Richtig: BINGO! Willkommen beim #apnp vom 28. September 2017. (Dem vorletzten im September!)

Apfelpage Night Push #apnp thumb

#apnp – Apfelpage Night Push

iOS 11.1, macOS 10.13.1 und tvOS 11.1: Public Betas

Gestern hat Apple die ersten Beta-Versionen von iOS 11.1, watchOS 4.1, tvOS 11.1 und macOS High Sierra 10.13.1 veröffentlicht – für Entwickler. Nun kommen auch Nutzer der öffentlichen Beta dran, allerdings nur für iOS 11.1, tvOS 11.1 und macOS High Sierra 10.13.1. Aber immerhin. Was sich getan hat? Das Beta-Bingo verrät es euch.

Beta-Bingo: iOS 11.1 und watchOS 4.1 Beta 1

Apple hat gestern Abend eine Reihe von Betas veröffentlicht und das bedeutet für uns, dass wir genauer hinschauen. Das Ganze nennen wir Beta-Bingo und das ist neu: watchOS kann nun auch ohne Verbindung zum iPhone Musik aus der Apple-Music-Bibliothek abspielen und es gibt eine neue Radio-App (für Beats 1). iOS hingegen kommt mit neuen Animationen – Apple Pay Cash oder der 3D-Touch-App-Switcher fehlen noch. Alles, was wir wissen, findet ihr im Beta-Bingo.

Toshiba verkauft die Chip-Sparte – wahrscheinlich, zum größten Teil

Toshiba wollte sich seit Januar schon von seiner Speicherchip-Sparte trennen und nun gibt es offenbar ein lukratives Angebot. Für 17,7 Milliarden Dollar sollen 49,9% der Sparte in die Hände einer Investment-Gruppe um Bain Capital gehen. Mit dabei sind Apple, Dell, Seagate und SK Hynix. Toshiba würde etwa 40% noch behalten. Diese Absichtserklärung unterliegt dem Vorbehalt, dass die Kartellbehörden zustimmen und dass Western Digital nicht allzu laut weint.

Neues iPhone mit LCD-Display

Aber Kuo hat doch gesagt…! Er sagte, Apple wolle komplett auf OLED beim iPhone umsteigen und jetzt das: Japan Display soll “Full Active LCDs” für kommende iPhones liefern. Sie sollen angeblich genauso gut oder gar besser als OLED sein. Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi hat das schon ausprobiert. Jetzt müssen wir nur noch herausfinden, wie Roman auf “iPhone Y” als Codenamen gekommen ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 und Apple Watch Series 3: Entspannte Lieferzeiten bei der Telekom

Telekom Wartezeiten Iphone 8Nach dem Verkaufsstart des iPhone 8 geht es entspannt zu wie lange nicht nach einer iPhone-Neuvorstellung. Selbst die Wartezeiten beim iPhone-Kauf im Rahmen einer Vertragsverlängerung bei der Telekom sind verglichen mit den vergangenen Jahren durchaus vertretbar. Die meisten Geräte sind dem Provider zufolge derzeit in 2 bis 3 Wochen lieferbar, länger wartet ihr nur auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FCC bittet Apple den FM Radio-Chip im iPhone zu aktivieren

Update: „Apple hat sich bereits offiziell zur Materie geäußert. (/Update Ende)

In den letzten Wochen wurden die USA von mehreren gewaltigen Hurrikans heimgesucht. Dabei denken wir an Stürme, die auf den Namen Harvey, Irma oder Maria gehört haben. Nun bittet die FCC Apple, den im iPhone enthaltenen FM Radio Chip zu aktivieren.

FM Radio-Chip im iPhone soll aktiviert werden

Die wenigsten iPhone-Nutzer werden wissen, dass ihr Gerät einen FM Radio-Chip enthält, mit dem theoretisch klassisches Radio über das iPhone gehört werden kann. Angesichts der Tatsache, dass die USA in den letzten Wochen von mehreren Hurrikans heimgesucht wurden, bitten nun verschiedene Organisationen Apple darum, den FM-Chip im iPhone zu aktiveren. Wie Bloomberg berichtet, hat sich die National Association of Broadcasters wie folgt geäußert

Broadcasters are providing information on how to evacuate quickly, where flood waters are raging, how to get out of harm’s way if there’s a tornado or a hurricane,“ said Dennis Wharton, a spokesman for the National Association of Broadcasters. „The notion that Apple or anyone else would block this type of information is something that we find fairly troubling.

Sowohl der von Apple verbaute Qualcomm- als auch Intel-Bandbase-Chip enthalten grundsätzlich FM. Mit diesem könnte ganz normales Radio empfangen werden. Auch die US-Regulierungsbehörde FCC würde sich wünschen, dass Apple den FM-Chip im iPhone aktiviert. FCC Chef Ajit Pai gab folgendes zu Protokoll

In recent years, I have repeatedly called on the wireless industry to activate the FM chips that are already installed in almost all smartphones sold in the United States. And I’ve specifically pointed out the public safety benefits of doing so. In fact, in my first public speech after I became Chairman, I observed that ‘[y]ou could make a case for activating chips on public safety groundsalone.’ When wireless networks go down during a natural disaster, smartphones with activated FM chips can allow Americans to get vital access to life-saving information. I applaud those companies that have done the right thing by activating the FM chips in their phones.

Apple is the one major phone manufacturer that has resisted doing so. But I hope the company will reconsider its position, given the devastation wrought by Hurricanes Harvey, Irma, and Maria. That’s why I am asking Apple to activate the FM chips that are in its iPhones. It is time for Apple to step up to the plate and put the safety of the American people first. As the Sun Sentinel of South Florida put it, ‚Do the right thing, Mr. Cook. Flip the switch. Lives depend on it.

Grundsätzlich geht es den Organisationen und Behörden um die Verbreitung von Informationen im Katastrophenfall. Bei einem Sturm, einer Flut etc. sind oftmals viele Menschen von der Außenwelt angeschnitten und haben keinen Strom. Mit dem iPhone könnten Anwender dann zumindest FM-Radio hören und wichtige Informationen emfangen, falls dies über andere Kanäle nicht mehr möglich ist. Dies ist allerdings nur dann möglich, wenn nicht auch die Sendemasten der Radio-Anstalten durch Beschädigungen etc. betroffen sind. (Via Macrumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LCD-iPhones könnten im kommenden Jahr eine neue Display-Technologie erhalten

Zumindest im kommenden Jahr wird Apple wohl noch in einigen seiner iPhones herkömmliche LCD-Displays statt der neueren OLED-Displays zum Einsatz bringen. Dies muss jedoch nicht bedeuten, dass die Entwicklung nicht dennoch weitergeht. Wie das The Wall Street Journal berichtet, soll sich Apple nämlich bereits in Gesprächen mit seinem Zulieferer Japan Display befinden, um im kommenden Jahr die nächste Generation von LCD-Displays zum Einsatz zu bringen, die dort unter der Bezeichnung Full Active LCDs firmieren. Diese Displays sollen angeblich sogar einige der Vorzüge von OLED-Displays noch verbessern - und das zu geringeren Kosten. Unter anderem lassen sich auch mit den Full Active Panels nahezu rahmenlose Displays herstellen, wie Apple es beim iPhone X mit seinem OLED-Display bereits getan hat.

Im vergangenen Monat hatte Japan Display bekanntgegeben, dass man damit rechne, dass die Full Active Displays bis zum Jahr 2019 bis zu 70% des eigenen Geschäfts ausmachen werden. Dies liege unter anderem auch an dem direkten Interesse aus Cupertino an den Full Active LCDs. Letzte Gerüchte sprachen davon, dass Apples iPhone Line-Up im kommenden Jahr mindestens ein LCD-Modell umfassen wird, welches über ein mehr als 6" großes Display verfügt. Auch in dieser Größe hätte Japan Display entsprechende Full Active Displays im Sortiment.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Community spendet 13 Mio Dollar an Opfer aktueller Naturkatastophen

Die Apple-Community hat 13 Mio. Dollar für Opfer der Hurrikans in Nordamerika gesammelt.

Laut Apple sollen die Spenden dem Rettungswesen und für Unterkünfte, Essen sowie sauberes Wasser zur Verfügung gestellt werden. Mitarbeiter Apples hätten sich zudem freiwillig für Wiederaufbaumaßnahmen gemeldet und bei Sicherungsvorbereitungen zum Sturm mitgewirkt. In Texas haben sie auch Sturmopfer zu Hause aufgenommen.

Die Apple Stores an den betroffenen Orten sind unverzüglich nach den Hurrikans wieder eröffnet worden, um Hilfsgruppen Lagerflächen, Wi-Fi und Strom zum Aufladen von Akkus bereitzustellen zu können.

Einige der Spendendetails sind bekannt: Kunden haben über zwei Millionen Dollar an das Amerikanische Rote Kreuz und die Hilfsorganisation „Hand in Hand“ gespendet. Apple spendete eine Million Dollar für Opfer des Hurrikan Maria, eine weitere Million Dollar ging an GlobalGiving, um Opfer des Erdbebens in Mexiko zu helfen. Zusätzlich spendete Apple fünf Millionen Dollar an „Hand in Hand“.

US-Behörde fordert Apple auf, das FM-Radio freizuschalten

Unterdessen hat der Vorsitzende der U.S. Federal Communications Commission, die Zulassungsbehörde für Radios, Fernseher und Computer, Apple aufgefordert, die in iPhones verbauten FM-Radiochips zu aktivieren.

Im Katastrophenfall könnten über sie lebenswichtige Informationen empfangen werden. Andere Hersteller wie Samsung, Motorola und LG hätten sich vorbildlich verhalten und ihre FM-Chips freigeschaltet.

Ob Apple die verbaute Radiofunktion bislang nicht aktiviert hat, um sich keine Konkurrenz für iTunes, Apple Music und Beats 1 zu schaffen, oder ob sich der Chip überhaupt nicht aktivieren lässt, ist unklar. Fest steht nur: Seit dem Wegfall der Klinkenbuchse im iPhone kann auch der Kopfhörer nicht mehr als Antennenalternative fungieren.

Spenden immer noch möglich

Apple nimmt auf jeden Fall noch immer Spenden entgegen, um sie an das Amerikanische Rote Kreuz weiterzuleiten. Wenn Ihr auch helfen möchtet, könnt Ihr dies über den App Store und iTunes tun.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll Radiochip im iPhone aktivieren

Die US-Fernmeldebehörde und die Vereinigung der Rundfunksender haben Apple aufgefordert, den UKW-Chip im iPhone zu aktivieren, damit die Smartphones als Radios verwendet werden können. Der Grund sind die vielen Naturkatastrophen, bei denen Internet und Telefonnetz zusammenbrechen und die Menschen ohne Informationsquelle auskommen müssen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Hue-Starter-Set und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Die Liste wird im Tagesverlauf immer weiter aktualisiert.

Deal des Tages:

Ab 18 Uhr:

Prime Deals

Weitere Blitzangebote-Highlights im Überblick:

Ab 14.10 Uhr:


Ab 14.20 Uhr:
Ab 14.25 Uhr:
Ab 14.35 Uhr:
Ab 14.45 Uhr:
Ab 14.50 Uhr:
Ab 14.55 Uhr:
Ab 15 Uhr:
Ab 15.05 Uhr:
Ab 15.20 Uhr:
Ab 15.45 Uhr:
Ab 15.50 Uhr:
Ab 16.25 Uhr:
Ab 16.30 Uhr:
Ab 16.35 Uhr:
Ab 16.40 Uhr:
Ab 17.05 Uhr:
Ab 17.10 Uhr:
Ab 17.15 Uhr:
Sale

Ab 17.20 Uhr:
Sale
iPhone 6 / 6s Akku hülle Wesoo 2500 mAh ultradünne iPhone 6 / 6s 4,7 Zoll Ladehülle (Roségold)
Wesoo - Wireless Phone Accessory
32,99 EUR - 27,00 EUR 32,99 EUR

Ab 17.25 Uhr:
Ab 17.30 Uhr:
Ab 17.35 Uhr:
Ab 17.40 Uhr:
Ab 18 Uhr:
Ab 18.10 Uhr:
Ab 18.20 Uhr:
Ab 18.25 Uhr:
Ab 18.35 Uhr:
Ab 18.40 Uhr:
Ab 18.50 Uhr:
Ab 19.05 Uhr:
Ab 19.10 Uhr:
Ab 19.15 Uhr:
Ab 19.40 Uhr:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USB-C kommt in Zukunft auf 20 GBit/s

Nach USB 3.1 kommt USB 3.2 und damit eine doppelt so hohe Geschwindigkeit wie bisher. Die Standardisierung des Übertragungsprotokolls wurde durch das USB Implementers Forum (USB-IF) abgesegnet, so dass bald Hardware mit 20 GBit/s erwartet werden kann.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Cleaner & Uninstaller

Sehen Sie eine Vorschau der installierten Anwendungen und entfernen Sie Dienstdateien für eine komplette Deinstallation.

App Cleaner – die beste Anwendung, um Dienstdateien von Anwendungen unter Mac OS X zu entfernen und Anwendungen zu deinstallieren.

Deinstallieren Sie nicht mehr benötigte Anwendungen und löschen Sie die Dienstdateien von Anwendungen. Stellen Sie sicher, dass diese Dateien keinen wertvollen Speicherplatz auf Ihrem Mac belegen.

Hauptwert – Beschleunigen Sie Ihren Mac, indem Sie:
• Dateien von Anwendungen löschen, die Leistungsressourcen beanspruchen.
• Anwendungen löschen, die einfach nur in den Papierkorb gelegt wurden.
• alle Arten von Dienstdateien verwalten (Zwischenspeicher, Protokolldateien, Benutzereinstellungen usw.).

Hauptvorteil: App Cleaner löscht Dateien von zuvor entfernten Anwendungen.
Damit deinstallieren Sie die Anwendungen vollständig.

Hauptfunktionen:
• Systemscan und Vorschau über installierte Anwendungen
• Entfernung aller Arten von Dienstdateien
• Entfernung von Dienstdateien und zuvor deinstallierten Anwendungen
• Zurücksetzen von Anwendungen in den Anfangszustand
• Vorschau über nicht verwendete Anwendungen
• Vorschau über spezifische, anwendungsbezogene Dateiformate

• einfach zu verwendende Shortcuts
• Schnellvorschau für jede Datei oder Anwendung
• eingebaute Hilfe
• optionale Auslassungsliste

So deinstallieren Sie eine Anwendung mithilfe von App Cleaner:
1. Starten Sie App Cleaner.
2. Scannen Sie alle Anwendungen auf Dienstdateien.
3. Wählen Sie die nicht benötigte Anwendung (linke Seitenleiste). In-App-Kauf ist erforderlich.
4. Wählen Sie alle Dienstdateien der Anwendung auf der rechten Seitenleiste.
5. Klicken Sie auf „Entfernen“.
6. Wenn einige Anwendungen wegen Zugriffsrechten nicht entfernt wurden, wechseln Sie zum Finder und verschieben Sie sie manuell in den Papierkorb*.

* Einige Anwendungen können nicht entfernt werden, da sie Administratorrechte erfordern. In diesem Fall entfernen Sie die Dienstdateien mit App Cleaner X, wechseln mit einem kurzen Link zum Finder und löschen die Datei auf herkömmliche Weise.

App Cleaner & Uninstaller (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music hat nun über 30 Millionen zahlende Kunden

Das ging schnell – waren es im Juni noch 27 Millionen Abonnenten, sind es jetzt “weit über” 30 Millionen zahlende Kunden. Dies hat Apple dem Musikmagazin Billboard in einem Interview verkündet. Spotify scheint jedoch weiterhin uneinholbar.

Apple Music ist auf Erfolgskurs

Die 30 Millionen Abonnenten sind ein klarer Erfolg. Damit liegt man jedoch nur auf dem zweiten Platz. Spotify macht es sich derzeit mit ca. 60 Millionen zahlenden Kunden auf dem ersten Platz gemütlich und wird hier auch nicht so schnell verschwinden wollen.

Apple hat jedoch schon eine Geheimwaffe in Planung um auf dem Streaming-Markt den gewünschten Erfolg zu erzielen. Wie Apple-Music-Chef Jimmy Iovine erklärt, ist Musik-Streaming nicht genug, mit Videos hingegen könnte man die zahlungsbereiten Nutzer überzeugen.

Der Master-Plan

Im Bereich des Musik-Streaming haben sich die Nutzer bereits an die Verfügbarkeit eines Gratis-Angebots gewöhnt. Netflix und andere Anbieter zeigen jedoch, dass im Video-Bereich die Nutzer bereit sind für hochwertigen Content zu zahlen.

Hier kommt Apples Originals-Planung ins Spiel. Die Produktion von exklusiven TV-Inhalten, die man dann auf einen Streaming-Dienst anbietet, soll die Nutzer binden und neue gewinnen. Hierfür hat man bereits ehemalige Sony-Führungskräfte eingekauft, die sich um die Sparte kümmern sollen. Angeblich ist geplant für die ersten exklusiven Inhalte eine Milliarde US-Dollar zu investieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Update auf iOS 11.0.1 für iPhone und iPad

Apple veröffentlicht Update auf iOS 11.0.1 für iPhone und iPad
[​IMG]

Genau eine Woche nach dem Erscheinen von iOS 11 hat Apple mit einem Update die iOS-Version 11.0.1 für iPhone und iPad veröffentlicht.
Sicherheitsupdate

Es handelt sich lt. Angabe von Apple...

Apple veröffentlicht Update auf iOS 11.0.1 für iPhone und iPad
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Xcode Beta offenbart Details des iOS 11 Designs

Xcode 9.1 zeigt im iPhone-Simulator neue Details zu iOS 11 auf dem iPhone X.

Im Zuge der gestrigen Beta-Flut ist auch eine Beta von Xcode 9.1, Apples Entwicklungsumgebung, erschienen. Darin wurde die iPhone-Simulation des iPhone X verbessert und zeigt jetzt genauer, wie iOS auf dem randlosen abgerundeten Display wirken wird.

Sowohl der Startbildschirm und der Homescreen haben sich verändert. Auf dem Homescreen wurde das Dock an die Rundungen des Bildschirms angepasst und erinnert jetzt noch mehr an das neue Dock des iPads unter iOS 11.

Auf dem Startbildschirm gibt es auch etwas zu entdecken, das bei Apples Präsentation nicht zu sehen war. Statt „Zum Öffnen Home-Taste drücken“ steht dort der Hinweis „Zum Öffnen nach oben streichen“. Zugleich bewegt sich der Balken, der zugehörige Indikator, langsam nach oben, um die Wisch-Geste zum Entsperren zu verdeutlichen.

In der rechten oberen Ecke befindet sich (vermutlich nicht dauerhaft) ein neues Hinweissymbol, das auf das Control Center aufmerksam macht. Auch dort vermittelt eine kurze Animation die Gesten-Richtung.

Recht unten auf dem Startbildschirm ist außerdem ein rundes Kamerasymbol zu sehen. Da der Simulator natürlich über keine Kamera verfügt, kann es nicht verwendet werden. Auf einem echten iPhone X würdet Ihr auf der gegenüberliegenden Seite zusätzlich noch das Icon für den Blitz sehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GoPro Hero 6 Black präsentiert, 360 Grad-Kamera kommt im November

Der beliebte Actioncam-Hersteller GoPro hat auf seinem heutigen Event das jüngste Flaggschiff vorgestellt: Die GoPro Hero 6 Black. Nachdem sich erst im Vorjahr das Design verändert hat, gibt es lediglich im Inneren große Änderungen. Dabei dürfte der hauseigene Prozessor als Highlight gelten, der für sämtliche Verbesserungen verantwortlich ist. Zeitgleich gibt es einen Release-Termin für die 360-Grad Cam GoPro Fusion.

Mit der GoPro Hero 6 Black zieht der Actioncam-Spezialist ins diesjährige Weihnachtsrennen ein, dabei sorgt vor allem das Innere für Furore. Das Gehäuse wird gegenüber der Hero 5 Black nicht verändert und ist weiterhin bis zu zehn Meter wasserdicht. Dafür sorgt der erste hauseigene Prozessor GP1 für zahlreiche Verbesserungen, nicht zuletzt hinsichtlich der Bildqualität. Detailliertere Farben, mehr Licht bei Nacht und mehr Dynamik – damit wirbt der Hersteller. Videos können im 4k-Modus mit 60fps gedreht werden, in der FullHD-Variante werden die Frames ebenfalls verdoppelt, auf 240fps. Dadurch lassen sich die Clips in Zeitlupe wiedergeben, die letztlich zehn Mal langsamer erscheinen, als die Realität.

Neben Digitalzoom gibt es einen elektrischen Bildstabilisator mit sechs Achsen, auf eine optische Stabilisation wird weiterhin verzichtet. Wer möchte kann seine Aufnahmen in RAW drehen und diese mit HDR pimpen. Die GoPro Hero 6 Black kann indes per Sprache gesteuert werden, per W-LAN werden die Daten bis zu dreimal schneller übertragen. Dazu macht die Actioncam ein 5 GHz W-LAN Netzwerk auf, in der App werden anschließend automatisch QuickStories erstellt die coole Szenen inszenieren sollen. Die GoPro Hero 6 Black kann ab sofort beim Hersteller bestellt werden. Preislich liegt die Neuheit bei 569,99 Euro.

GoPro Hero 6 Black

GoPro Hero 6 Black

GoPro Fusion startet im November

Bereits im April wurde die erste 360 Grad-Cam von GoPro angekündigt, die GoPro Fusion. Die Kamera erstellt dabei 360 Grad-Videos in 5,2k Qualität, Bilder können ebenfalls mit Rundumsicht aufgenommen werden. Hier stehen 18 MP zur Verfügung. Beides kann anschließend beispielsweise in der App angeschaut werden. Auf dem heutigen Event hat der Hersteller nun einen Preis sowie ein Startdatum angekündigt: Die GoPro Fusion ist ab November erhältlich und kann seit heute für 749,99 Euro vorbestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (28.9.2017)

Auch am heutigen Donnerstag listen wir wieder die Game-Rabatte auf, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Spiele

RollerCoaster Tycoon® 3 RollerCoaster Tycoon® 3
(405)
5,49 € 4,49 € (universal, 669 MB)
Drop Flip Seasons Drop Flip Seasons
(112)
3,49 € Gratis (universal, 122 MB)
Asymmetric Asymmetric
(5)
2,29 € 1,09 € (universal, 73 MB)

Star Wings: A space adventure
(9)
3,49 € Gratis (universal, 48 MB)
ISLANDS: Non-Places
(12)
3,49 € 1,09 € (universal, 248 MB)
Game Studio Tycoon 3 – Gaming Business Simulation Game Studio Tycoon 3 – Gaming Business Simulation
(10)
5,49 € Gratis (universal, 180 MB)
Mikey Shorts Mikey Shorts
(150)
2,29 € 1,09 € (universal, 17 MB)
Mikey Hooks Mikey Hooks
(77)
2,29 € 1,09 € (universal, 36 MB)
Mikey Boots Mikey Boots
(10)
2,29 € 1,09 € (universal, 55 MB)
Block vs Block Block vs Block
(280)
5,49 € Gratis (universal, 24 MB)
Open Bar! Open Bar!
(152)
3,49 € Gratis (universal, 60 MB)
OTTTD: Over The Top Tower Defense
(104)
3,49 € 1,09 € (universal, 213 MB)
Eventide: Slawische Fabel (Full)
(9)
5,49 € 3,49 € (universal, 855 MB)
Mind Snares: Alice's Journey HD (Full)
Keine Bewertungen
7,99 € 2,29 € (iPad, 778 MB)
Flight Unlimited 2K16 - Flight Simulator Flight Unlimited 2K16 - Flight Simulator
(12)
10,99 € 3,49 € (universal, 2860 MB)
F18 Pilot Simulator F18 Pilot Simulator
(125)
5,49 € 2,29 € (universal, 155 MB)
Oddworld: Stranger's Wrath
(140)
3,49 € 1,09 € (universal, 1158 MB)
Oddworld: Munch's Oddysee
(27)
3,49 € 1,09 € (universal, 679 MB)
Osmos Osmos
(1602)
3,49 € 1,09 € (iPhone, 32 MB)
Osmos for iPad Osmos for iPad
(3987)
5,49 € 1,09 € (iPad, 40 MB)
Burg von Schwarzdorn Burg von Schwarzdorn
(530)
3,49 € Gratis (universal, 112 MB)
Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator
(559)
4,49 € 3,49 € (universal, 276 MB)
Lost Portal CCG Lost Portal CCG
(5)
3,49 € 2,29 € (universal, 210 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twelve South CaddySack: Ein edler Aufbewahrungsplatz für Adapter, Kabel und Co.

Ihr seid auf Reisen oder müsst eine Präsentation halten – und natürlich ist das Ladekabel oder der Beamer-Adapter wieder in den hintersten Ecken der Tasche verschwunden. Mit dem neuen Twelve South CaddySack gehören diese Probleme der Vergangenheit an.

Twelve South BookBook CaddySack 1

Das amerikanische Unternehmen Twelve South ist vielen Mac-, iPhone- und iPad-Nutzern sicherlich aufgrund der BookBook-Modellreihe bekannt. Diese Schutzhüllen für MacBooks und iDevices werden aus Leder gefertigt und sehen von außen wie ein altes, antiquiertes Buch aus – und schützen dabei das wertvolle Gerät im Inneren vor neugierigen Blicken.

Ein ganz neues Mitglied der BookBook-Familie ist das Twelve South CaddySack, ein im gleichen Stil designtes Ledercase, in dem sich allerlei Kleinzubehör für MacBook, iPhone und iPad aufbewahren lässt. Besonders Nutzer eines aktuellen MacBook Pro sind aufgrund fehlender USB-Ports oft auf Adapter angewiesen, zudem gibt es Ladekabel, Netzteile für die Steckdose, EarPods, einen Apple Pencil und anderes Zubehör, das sich nur zu gerne in den Weiten einer Tasche verliert.

Das Twelve South CaddySack dient als Aufbewahrungsmöglichkeit für eben all diese kleinen Zubehörteile und hält sie dank zusätzlicher elastischer Gummibänder im Inneren des Leder-Organizers überall am rechten Platz. Mit Maßen von 20,4 x 14,5 x 4,1 cm und einem Gewicht von etwa 210 Gramm passt das BookBook CaddySack in so ziemlich jede Tasche oder Rucksack, und ist ein unverzichtbarer Helfer bei Business-Events und auf Reisen.

Mesh-Fach für AirPods und Speicherkarten

Twelve South BookBook CaddySack 2

Gehalten in einem dunkelbraunen Leder und den üblichen „BookBook“ und „12“-Aufdrucken auf dem Buchrücken, erkennt man die Funktion des Organizers von außen nicht auf Anhieb. Im Inneren sorgen knallrote breite Gummibänder, ein Mesh-Fach für AirPods und Speicherkarten sowie eine Lederschlaufe für Apple Pencil oder einen anderen Stylus für Ordnung. Dank einer weichen, anthrazitfarbenen Tweed-Auskleidung und einem umliegenden Reißverschluss sind alle Gadgets und Zubehörteile jederzeit geschützt.

Das BookBook CaddySack von Twelve South ist ab sofort zum Preis von 49,99 USD (ca. 42,40 Euro) zuzüglich Versandkosten nach Deutschland im Webshop des Herstellers erhältlich. Wer nicht direkt aus den USA bestellen möchte, findet die Twelve South-Produkte mit etwas Verzögerung auch bald bei Amazon. Wir werden uns zudem um ein Testexemplar des CaddySacks bemühen, um euch bald mit detaillierteren Informationen versorgen zu können.

Der Artikel Twelve South CaddySack: Ein edler Aufbewahrungsplatz für Adapter, Kabel und Co. erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ChatMate for WhatsApp 4.2.0 - $2.99



ChatMate for WhatsApp (was App for WhatsApp) is a powerful app for using WhatsApp. These unique features can only be found in ChatMate for WhatsApp:

  • Send and receive text messages, voice messages, photos, videos, documents and Emojis
  • Record videos and photos directly in app and share them with your friends
  • Dark Mode: With a beautiful layout dominated by dark colors ChatMate for WhatsApp will be easy on your eyes
  • Do not disturb Mode: disables all notifications with a single click
  • Privacy Mode: Automatically locks ChatMate for WhatsApp with a password or Touch ID after a user selected idle time
  • Stealth Mode: Prevents others from peaking into your conversations
  • Choose from more than 20 different notification sounds
  • Choose a custom chat window wallpaper image
  • Full Touch Bar integration
  • Save received images, videos and documents to your Mac
Other Features
  • Polished Mac style user interface
  • Integrates seamlessly into your Mac workflow
  • Option to hide the dock icon (run the app seamlessly in the background)
  • Open the app window with a customizable keyboard shortcut at any time
  • Option to show a MenuBar icon (in the upper right corner of the display, where the clock is)
  • Customisation options for the notifications (show/hide sender and message preview)
  • Option to automatically launch the app after logging in to your Mac
  • Use drag and drop to send media (also from Apple Fotos App)
  • Reply to incoming messages right from the message notification
  • Show unread message count in Dock icon badge
  • Show new unread message alert in MenuBar
  • Play videos inside the app
  • App window supports full screen and split screen mode
  • Standalone Application. No need to have a Web Browser window open to write WhatsApp messages
  • Optimised for minimum CPU and Memory footprint using latest Swift 3 technology

Disclaimer: ChatMate for WhatsApp is a third-party app. The developer of this software is not sponsored by or affiliated with WhatsApp, Inc., in any way.



Version 4.2.0:
  • Added option to keep the window "always on top". Use the "Window" menu option and choose "Always on top" to activate this feature.
  • Full Support for the new WhatsApp Status.
  • Full compatibility with macOS 10.13 High Sierra.


  • OS X 10.11 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (28.9.2017)

Auch am Donnerstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Golfshot Plus: Golf GPS
(320)
32,99 € 21,99 € (universal, 143 MB)
Phone Drive Phone Drive
(578)
2,29 € Gratis (universal, 26 MB)
White Noise - Geräusch für den Schlaf White Noise - Geräusch für den Schlaf
(6)
0,99 € 0,49 € (universal, 21 MB)
Ocean Sounds - Klingt zum schlafen Ocean Sounds - Klingt zum schlafen
(9)
1,09 € Gratis (universal, 54 MB)
Winter Fishing Deluxe Winter Fishing Deluxe
(5)
2,29 € 1,09 € (universal, 24 MB)
iFinance 4 iFinance 4
(86)
9,99 € 4,99 € (universal, 57 MB)

Einfaches Übersetzen Einfaches Übersetzen
(34)
10,99 € 4,49 € (iPhone, 26 MB)
Cryptofolio - Portfolio for Bitcoin, Ethereum, ... Cryptofolio - Portfolio for Bitcoin, Ethereum, ...
(15)
4,49 € 3,49 € (iPhone, 46 MB)
Money Pro Money Pro
(265)
5,99 € 3,49 € (universal, 133 MB)
Gewichtskontrolle - BMI Gewichtskontrolle - BMI
(498)
1,99 € 1,09 € (universal, 9.2 MB)
Adrian James 6 Pack Abs Workout Adrian James 6 Pack Abs Workout
(169)
3,49 € 1,09 € (iPhone, 70 MB)
Magic Launcher Pro Magic Launcher Pro
(54)
3,49 € 1,09 € (universal, 112 MB)
PocketCAS Mathematik-Rechner PocketCAS Mathematik-Rechner
(377)
9,99 € 5,49 € (universal, 57 MB)
Flugzeuge Live - Flugbewegungen und Flugtracker Flugzeuge Live - Flugbewegungen und Flugtracker
(708)
10,99 € 5,49 € (universal, 84 MB)

Foto/Video

Epica 2 Pro - voll ausgestattete, tolle Kamera Epica 2 Pro - voll ausgestattete, tolle Kamera
(175)
2,29 € Gratis (iPhone, 27 MB)

Kinder

Die Abenteuer der drei kleinen Schweinchen Die Abenteuer der drei kleinen Schweinchen
(14)
2,29 € 0,49 € (universal, 751 MB)
Blox 3D Junior Blox 3D Junior
(7)
2,29 € Gratis (universal, 105 MB)
Capt Capt'n Sharky: Abenteuer auf hoher See
(20)
3,49 € 2,99 € (universal, 1052 MB)
Janosch: Oh, wie schön ist Panama
(97)
4,49 € 3,99 € (universal, 211 MB)
Die Brille Die Brille
(15)
3,49 € 2,29 € (universal, 693 MB)
König Laurin und sein Rosengarten König Laurin und sein Rosengarten
(11)
0,49 € Gratis (universal, 156 MB)
Grimms Schneewittchen ~ Aufklappbuch in 3D Grimms Schneewittchen ~ Aufklappbuch in 3D
(30)
5,49 € 3,49 € (universal, 175 MB)

Musik

Wizibel - Audio Visualizer Wizibel - Audio Visualizer
(5)
10,99 € Gratis (universal, 59 MB)
SeekBeats Drum Machine Synthesizer SeekBeats Drum Machine Synthesizer
(46)
12,99 € 6,99 € (universal, 5.9 MB)
Lorentz Synthesizer Lorentz Synthesizer
(9)
8,99 € 6,99 € (universal, 9.4 MB)
Mersenne Synthesizer Mersenne Synthesizer
(13)
8,99 € 6,99 € (universal, 9.8 MB)
iTuttle iTuttle
(6)
1,09 € Gratis (iPad, 36 MB)
KASPAR KASPAR
(5)
21,99 € 10,99 € (iPad, 69 MB)
iMPC Pro iMPC Pro
(85)
13,99 € 8,99 € (iPad, 687 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (28.9.2017)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Money Pro - Geld, Budget, persönliche Finanzen Money Pro - Geld, Budget, persönliche Finanzen
(48)
32,99 € 19,99 € (29 MB)
iFinance 4 iFinance 4
(109)
39,99 € 19,99 € (24 MB)
SyncTime SyncTime
(7)
4,49 € 3,49 € (0.8 MB)
Datum - SQLite Datum - SQLite
(9)
5,49 € 2,29 € (5.5 MB)
DesktopApp for Messenger DesktopApp for Messenger
(32)
2,29 € 1,09 € (2.4 MB)
Dreisatz Dreisatz
(9)
1,99 € Gratis (3.8 MB)
Disk Space Pro Disk Space Pro
(5)
3,49 € 2,29 € (0.9 MB)

Spiele

Prison Architect Prison Architect
Keine Bewertungen
32,99 € 27,99 € (337 MB)

Dungeons 2 Dungeons 2
(6)
43,99 € 21,99 € (3319 MB)
Rätsel der Zeit 3: Das letzte Rätsel (Full)
(9)
7,99 € 3,49 € (592 MB)
Grand Ages: Medieval
Keine Bewertungen
43,99 € 21,99 € (4317 MB)
Mind Snares: Alice's Journey (Full)
(7)
7,99 € 2,29 € (567 MB)
Wings! Remastered Edition Wings! Remastered Edition
Keine Bewertungen
16,99 € 10,99 € (433 MB)
Crowntakers Crowntakers
Keine Bewertungen
16,99 € 8,99 € (264 MB)
Tropico 5 Tropico 5
(54)
24,99 € 12,99 € (2642 MB)
Omerta - City of Gangsters Omerta - City of Gangsters
Keine Bewertungen
32,99 € 16,99 € (1215 MB)
Der Geheimbund 2: Die Masken des Verrats (Full)
(6)
7,99 € 4,49 € (838 MB)
Gold Rush! Anniversary Gold Rush! Anniversary
Keine Bewertungen
9,99 € 3,49 € (840 MB)
Game Tycoon 2 Game Tycoon 2
Keine Bewertungen
14,99 € 7,99 € (114 MB)
Mad Max Mad Max
(7)
21,99 € 10,99 € (32723 MB)
Oddworld: Stranger's Wrath
(19)
5,49 € 3,49 € (660 MB)
Oddworld: Munch's Oddysee
(13)
5,49 € 3,49 € (435 MB)
Romopolis Romopolis
Keine Bewertungen
4,49 € 2,29 € (43 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum Wohle der Bevölkerung: Apple unter Druck, den FM-Chip im iPhone zu aktivieren [UPDATE]

Die wenigsten wissen, dass sich im iPhone ein voll einsatzfähiger FM-Radio-Chip steckt, den Apple (wie übrigens auch die meisten anderen Smartphone-Hersteller) lediglich nicht aktiviert hat. Hiermit könnte man theoretisch problemlos das herkömmliche terrestrische Radio empfangen. Des Öfteren sah sich Apple wegen der Nicht-Aktivierung des Chips in der Vergangenheit bereits Kritik ausgesetzt. Diese Kritik flammt nun vor dem Hintergrund der außergewöhnlich starken Hurrikan-Saison in den USA wieder auf. Nicht nur die US-amerikanische National Association of Broadcasters übt dabei laut eines aktuellen Berichts von Bloomberg aktuell verstärkten Druck auf Apple aus, auch der Chairman der Federal Communications Comission, Ajit Pai hat sich erneut mit einem öffentlichen Statement zu dem Thema zu Wort gemeldet. Er wählt dabei dratsische Worte und verlangt von Apple, im Sinne der Sicherheit der amerikanischen Bevölkerung zu handeln und die Funktionalität im iPhone endlich freizuschalten.

Apple verwies in der Vergangenheit stets auf die Möglichkeit, die meisten Radiosender inzwischen per App empfangen zu können. Gerade in den genannten Hurrikans oder während anderer Naturkatastrophen kann es allerdings zu länger anhaltenden Ausfällen des Mobilfunknetzes oder auch des Internetzugangs kommen, weswegen das klassische FM-Radio in solchen Zeiten nach wie vor wertvolle Dienste zur Information der betroffenen Menschen liefern kann. Bislang hat sich Apple zu den erneuten Forderungen nicht geäußert.

UPDATE: Inzwischen haben die Kollegen von MacRumors eine Stellungnahme aus Cupertino erhalten, in der Apple mitteilt, dass sowohl das iPhone 7, als auch das iPhone 8 weder über einen FM-Chip, noch über die für den FM-Empfang benötigten Antennen verfügen würde:

Apple cares deeply about the safety of our users, especially during times of crisis and that's why we have engineered modern safety solutions into our products. Users can dial emergency services and access Medical ID card information directly from the Lock Screen, and we enable government emergency notifications, ranging from Weather Advisories to AMBER alerts. iPhone 7 and iPhone 8 models do not have FM radio chips in them nor do they have antennas designed to support FM signals, so it is not possible to enable FM reception in these products.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Öffentliche Beta 1 von iOS 11.1, tvOS 11.1 und macOS High Sierra 10.13.1 sind da

Apple hat die erste Beta-Runde für öffentliche Tester gestartet. Ab sofort sind iOS 11.1 sowie tvOS 11.1 und macOS High Sierra 10.13.1 freigegeben zum Ausprobieren, nachdem die Updates zunächst nur zahlenden Entwicklern zur Verfügung standen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: Somfy One+, smarte Kamera mit Alarm ausprobiert

Die smarte All-in-one-Sicherheitslösung Somfy One möchte Einbrecher mit Bewegungserkennung, aufzeichnender Full-HD-Kamera und leistungsstarker Sirene in die Flucht schlagen. Klappt das? Wir haben das Produkt auf Herz und Nieren getestet und verraten es in unserem Review.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Konto aufladen und bis übermorgen 10 % Guthaben gratis erhalten

Amazon hat eine Aktion am Start, bei der Ihr kostenloses Guthaben abstauben könnt.

Der Ablauf ist einfach erklärt: Ihr ladet Euer Amazon-Konto mit 80 Euro auf und erhaltet dann einen Gutschein in Höhe von 8 Euro.

Somit bekommt Ihr praktisch 10 Prozent Guthaben gratis dazu.

Amazon-Guthaben aufladen und 10% extra erhalten

Beachtet bitte diese Einschränkungen: Bevor Ihr die Aufladung vornehmt, müsst Ihr auf einer eigens eingerichteten Sonderseite auf den Button „Jetzt teilnehmen“ klicken.

Es können leider nicht alle Kunden von dem Angebot profitieren. Aber schaut mal, ob Ihr „qualifiziert“ seid.

Außerdem muss der Gutschein bis zum 20. November eingelöst werden, da er ansonsten verfällt – das aufgeladene Guthaben bleibt jedoch erhalten. Alle Details zur Aktion findet Ihr auf der Sonderseite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für unterwegs: Günstiges Case für Adapter, Akkus und Ladegeräte

Amazon Basics TascheAuf die Vorstellung der Adaptertasche CaddySack von Twelve South hin hat uns ein Lesertipp erreicht, den wir gerne an euch weitergeben. Unter der Bezeichnung Universaltasche für elektronische Kleingeräte gibt es bei AmazonBasics ein optisch zwar deutlich schlichteres, aber ansonsten durchaus vergleichbares Produkt deutlich günstiger. Die zum Preis von 8,91 Euro erhältliche Tasche ist mit 241 […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Updates für Synology-Speichersysteme und TinkerTool; Rabatt auf WLAN-Verstärker von AVM

Update für Synology-Speichersysteme - die Version 6.1.3-15152-5 des DiskStation Manager verbessert die Stabilität, schließt Sicherheitslücken und erweitert die Laufwerks-Kompatibilität (Neustart erforderlich).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jelly Juice

Jelly Juice ist ein brandneues Match-3-Spiel, das dich mit glitzernden Gelees, magischen Kombinationen und leckeren Herausforderungen mit köstlichem Saft begeistern wird! Kombiniere geschickt die Bonbons um Sterne zu sammeln und tauche ein in die diese zuckersüße Reise durch Jellyland! 

Jinny hilft Herrn Gummihäschen seinem hungrigen Konditor zu entkommen. Begleite sie auf ihrem Abenteuer in Jellyland, um Bonbons zu sprengen und Saft in den Saftvulkan zu gießen! Bestehe gegen den Konditor! Kombiniere deinen Weg durch hunderte Level und vergnüge dich in diesem geleeleckeren Puzzleabenteuer beim Erstellen von wundervollen saftigen Kombinationen!

Stelle dich dieser süßen Herausforderung alleine oder spiele mit Freunden, um zu sehen, wer die Spitze schneller erreichen kann!

Ein Vorgeschmack auf das was dich erwartet:

– Sammle spezielle Gelees und stelle damit eine explosive Fruchtmarmelade oder fantastische Combos her!
– Koste die süßeste Grafik für deinen Zuckergenuß
– Entdecke saisonale Bonbonwelten (wie Kokusnuss-Strand, Zitronensee, Schokoladenwald und viele mehr!)
– Verwende magische Booster als Hilfe und für Sterne
– Absolviere abenteuerliche Level und spiele immer weiter, um Jinny zu helfen, Herrn Gummihäschen vor dem hungrigen Konditor zu retten!

Jelly Juice ist:

– Ein einfaches und unterhaltsames Strategiespiel 
– Hunderte süße Level im Jellyland werden mit jedem Update ergänzt!
– Bestenlisten, um dich mit Freunden und Gegnern zu messen!
– Einfache Synchronisation zwischen Geräten: Spiele wann und wo du willst!

Jelly Juice (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticket To Ride First Journey: Kindgerechte Version des beliebten Brettspiels für iOS erschienen

In unserer Redaktion gehört Ticket to Ride zu den Klassikern auf unseren iOS-Geräten. Mit Ticket to Ride First Journey gibt es nun eine einsteigerfreundliche neue Variante.

Ticket to Ride First Journey 1

Ticket to Ride ist nicht unbedingt dafür bekannt, auch jüngeren Spielern einen schnellen Einstieg zu ermöglichen. Mit Ticket to Ride First Journey (App Store-Link), das ganz neu im deutschen App Store zum Preis von 2,29 Euro erschienen ist, ist dies dank eines vereinfachten und aufbereiteten Gameplays nun erstmals möglich. Ticket to Ride First Journey ist 171 MB groß, erfordert iOS 7.0 oder neuer, und kann auch in deutscher Sprache absolviert werden.

Das Team von Asmodee Digital und Days of Wonder, die für die Veröffentlichung von Ticket to Ride First Journey verantwortlich sind, haben bei dieser neuen Umsetzung des beliebten Brettspiels von Alan R. Moon großen Wert auf eine familienfreundliche Version des im Deutschen auch als „Zug um Zug“ bekannten Spiels gelegt. Dadurch ist der Titel auch für Neueinsteiger und Profis aller Altersklassen gleichermaßen geeignet.

Das Ziel von Ticket to Ride First Journey ist es wie auch in der Standard-Version, Zugstrecken über den Kontinent zu bauen, Städte miteinander zu verbinden und so Europa und die USA kennenzulernen. Spieler können im Einzelspieler-Modus gegen bis zu drei KI-Gegner unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade antreten, oder in einem Pass-and-Play-Modus die wilden Landschaften der USA oder das historische Europa mit bis zu drei Freunden bereisen.

Kleine Belohnungen und nützliches Geografie-Wissen

Ticket to Ride First Journey 2

Um die digitale Version neben Erwachsenen auch jungen Spielern zugänglich zu machen, wurde das Spiel vereinfacht. Diese Anpassung ermöglicht es, dass Eltern und Kinder die Reise gemeinsam erleben können. Um das erste Abenteuer für alle Altersklassen so schön wie möglich zu gestalten, gibt es im farbenfrohen Spiel neben niedlichen 3D-Animationen deshalb auch eine nutzerfreundliche Drag-and-Drop-Steuerung. Ebenfalls neu sind freischaltbare Belohnungen, um das geografische Wissen mit zu sammelnden Städtebildern auf- und auszubauen.

Insgesamt stehen in Ticket to Ride First Journey zwei große Gebietskarten zum Bespielen bereit: Die USA und Europa. Möchte man allerdings beide nutzen, ist zwingend ein kostenloses Asmodee-Konto erforderlich. Wer aber bereits die Standard-Version von Ticket to Ride gespielt hat und dort einen Account für Online-Partien erstellt hat, kann auch diesen für Ticket to Ride First Journey nutzen. Für abschließende Eindrücke sorgt der eingebundene YouTube-Trailer zum Spiel.

WP-Appbox: Ticket to Ride First Journey (2,29 €, App Store) →

Der Artikel Ticket To Ride First Journey: Kindgerechte Version des beliebten Brettspiels für iOS erschienen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.1, macOS 10.13.1 und tvOS 11.1: Public Beta 1 ist da

Apple veröffentlicht Public Beta 1 zu iOS 11.1, macOS 10.13.1 und tvOS 11.1. Nachdem Apple am gestrigen Abend die Beta 1 zu iOS 11.1, macOS 10.13.1, watchOS 4.1 und tvOS 11.1 veröffentlicht hat, folgt nun die Public Beta 1. Zu watchOS 4.1 gibt es keine Public Beta.

Public Beta 1: iOS 11.1, macOS 10.13.1 und tvOS 11.1

Vor wenigen Augenblicken hat Apple die erste öffentliche Beta zu iOS 11.1, macOS 10.13.1 und tvOS 11.1 veröffentlicht. Damit können nicht nur registrierte Entwickler, sonden auch Teilnehmer am Apple Beta Programm die neue Beta testen.

Riesige Sprünge erwarten wir mit iOS 11.1, macOS 10.13.1 und tvOS 11.1 allerdings nicht. Apple wird hier und da nachbesssern, Fehler beseitigen, das System beschleunigen und verschiedene Design-Anpassungen vornehmen. Bei iOS 11.1 passt Apple zum Beispiel verschiedene Animationen an und verbessert Assistive Touch.

Wann die jeweils finale Version von iOS 11.1, macOS 10.13.1 und tvOS 11.1 veröffentlicht wird, ist unbekannt. Wir können uns gut vorstellen, dass dies parallel zum Verkaufsstart des iPhone X Anfang November geschieht. Zuvor werden noch ein paar kleinere Bugfix-Updates erscheinen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt erste Public Betas von iOS 11.1, macOS 10.13.1, tvOS 11.1

Nur einen Tag nach der Veröffentlichung der Entwickler-Betas hat Apple nun bereits die Public Betas von den ersten großen Updates für iOS 11, macOS 10.13 High Sierra und tvOS 11.1 für registrierte Privat-Tester veröffentlicht. Änderungen gegenüber den Entwickler-Betas gibt es offenbar nicht. Wer sich für die Teilnahme am öffentlichen Betaprogramm interessiert, kann sich bei Apple als Tester reg...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Public Beta 1 von iOS 11.1, macOS 10.13.1 und tvOS 11.1

Gerade hat Apple auch freiwillige Tester mit frischen Beta-Versionen der neuen Systeme versorgt: Beta 1 von iOS 11.1, macOS 10.13.1 und tvOS 11.1 sind ab sofort verfügbar. Von einem Einsatz in produktiven Umgebungen ist allerdings abzusehen.

Wie üblich einen Tag nach Freigabe der letzten Betas für registrierte Developer hat Apple heute auch neue Testversionen für freiwillige Tester veröffentlicht. Wer an Apples kostenlosem Public Beta-Programm teilnimmt, kann ab sofort die erste Beta von iOS 11.1 laden. Es bringt nur geringere Änderungen, etwa bei den Emojis in Nachrichten oder der Entsperr-Animation. Funktionen, die Apple für iOS 11 angekündigt hatte, dazu zählen etwa Apple Pay Cash, was zunächst ohnehin nur in den USA genutzt werden kann, sowie die Synchronisierung von Nachrichten in der iCloud, fehlen auch in dieser Beta noch.

Auch macOS High Sierra und tvOS mit neuer Beta

Neben iOS 11.1 erhielt auch macOS 10.13.1 eine erste öffentliche Testversion. Sie beinhaltet keine sichtbaren Änderungen und kümmert sich um die Verbesserung von Sicherheit, Performance und Stabilität von macOS.

WWDC 2017 Keynote - macOS High Sierra APFS - Screenshot - WakeUp Media

WWDC 2017 Keynote – macOS High Sierra APFS – Screenshot – WakeUp Media

Eine große Änderung unter macOS High Sierra ist das neue Dateisystem APFS, das für SSD-Laufwerke optimiert ist und das nahezu augenblickliche Publizieren großer Dateien, sowie die gemeinsame Platznutzung mehrerer Partitionen ermöglicht. APFS ist bereits auf iOS-, watchOS und tvOS angekommen und gestaltet nun auch die Speicherverwaltung am Mac neu. Der Wechsel ist drastisch und noch sind nicht alle Apps von Drittanbietern zu APFS kompatibel.
Auch tvOS 11.1 kann nun auf Public Beta 1 aktualisiert werden. Es fanden sich hier keine nennenswerten Änderungen.
Was ist euch in Zusammenhang mit den neuen Betas aufgefallen? Teilt eure Meinung!

The post Apple veröffentlicht Public Beta 1 von iOS 11.1, macOS 10.13.1 und tvOS 11.1 appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Taxfix: Steuererklärung bequem am iPhone erledigen und ans Finanzamt übermitteln

Das ganze Jahr über ist Steuerjahr – und wer seine Steuererklärung für eines der letzten Jahre noch anfertigen muss, kann dies auch bequem vom iDevice aus machen.

Taxfix 1

Mit der App Taxfix (App Store-Link) ist die Steuererklärung kein Problem mehr. Die Entwickler berichten, dass die App „ohne Formular, ohne Steuer-Kauderwelsch“ auskommt. „Die App fragt, der User antwortet. Fertig ist die Steuererklärung.“, heißt es in der App Store-Beschreibung zu Taxfix. Der kostenlose Download der iPhone-App ist etwa 49 MB groß, erfordert iOS 10.0 oder neuer, und kann natürlich auch in deutscher Sprache genutzt werden.

Gerade zu Jahresbeginn buhlen viele Steuerprogramm-Anbieter um die Gunst der Steuerzahler, die ihre Steuererklärung abgeben wollen. Ich habe meine lästige Papierarbeit mit Hilfe der Mac-App WISO erledigt, und das problemlos und schnell ohne Beanstandungen des zuständigen Finanzamts. Wer es noch bequemer wünscht und die Steuererklärung direkt vom Smartphone aus erledigen möchte, kann sich Taxfix ansehen.

In einem praktischen Interview-Modus wird man Schritt für Schritt durch die komplette Steuererklärung geführt. Die App sammelt dabei die notwendigen Daten des Nutzers, um die Steuererklärung zu erstellen. Die Entwickler berichten, dass die App im Durchschnitt nur etwa 20 Minuten benötigt, um alles Notwendige zu erfassen und aufzubereiten. Nach den ersten Fragen zur persönlichen Situation ist allerdings eine Registrierung notwendig.

Keine Steuererstattung – keine Abgabekosten

Taxfix 2

Besonders praktisch: Die Berechnung der zu erwartenden Steuererstattung ist in Taxfix kostenlos. Möchte man dann die erstellte Steuererklärung in papierloser Form direkt ans zuständige Finanzamt übermitteln, wird ein einmaliger In-App-Kauf in Höhe von 34,99 Euro fällig. Mit dem letzten Update auf Version 1.0.5 von Taxfix haben die Macher außerdem das Bezahlmodell so gestaltet, dass nur Steuererklärungen mit zu erwartender Rückerstattung kostenpflichtig sind. Hat man mit Taxfix also keine Rückzahlungen berechnet, lässt sich die Steuererklärung gratis ans Finanzamt übermitteln.

Auch hinsichtlich der Verwertung der persönlichen Daten geht das Taxfix-Team auf Nummer Sicher: Die App geht konform mit dem Bundesdatenschutzgesetz und dem Telemediengesetz, verarbeitet nach Möglichkeit alle Daten nur auf dem Endgerät und übermittelt nur für die Abgabe relevante Informationen. Zudem werden alle Daten immer verschlüsselt übertragen und nicht ohne Zustimmung an Dritte übertragen.

WP-Appbox: Taxfix (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Taxfix: Steuererklärung bequem am iPhone erledigen und ans Finanzamt übermitteln erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch macOS 10.13.1 erhält erste Public Beta

Auch macOS erhält eine neue Public Beta. Beta 1 für freiwillige Tester von macOS 10.13.1 kann ebenfalls ab sofort geladen werden.

Apple setzt sein Public Beta-Programm fort. Nachdem vorhin bereits iOS 11.1 und tvOS 11.1 Public Beta 1 veröffentlicht wurden, steht nun auch macOS 10.13.1 Beta 1 bereit. Damit können Teilnehmer des Programms für freiwillige Tester nun die erste Beta nach der Veröffentlichung von High Sierra für den Mac laden. macOS 10.13.1 bringt keine relevanten Neuerungen. Das Update adressiert Stabilitäts-, Performance- und Sicherheitsverbesserungen für Apples Desktop-Betriebssystem. Die größte Neuerung unter macOS High Sierra ist der Umstieg vom alten HFS+-Dateisystem auf Apples Eigenentwicklung APFS. Es ist speziell für den Einsatz auf SSD-Laufwerken optimiert und wird automatisch bei allen Installationen auf kompatiblen Macs das neue Dateisystem. Fusion Drives werden von APFS noch nicht unterstützt. Apple hat allerdings angekündigt diese Funktionalität in einem späteren Update nachzureichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Public Betas von iOS 11.1, macOS High Sierra 10.13.1 und tvOS 11.1

Nachdem am gestrigen Abend bereits die ersten Developer Previews von iOS 11.1, macOS High Sierra 10.13.1, watchOS 4.1 und tvOS 11.1 von Apple für registrierte Entwickler zum Download bereitgestellt wurden, stehen diese Versionen von iOS 11.1, tvOS 11.1 und macOS High Sierra 10.13.1 inzwischen auch für alle Teilnehmer an Apples öffentlichem Beta-Testprogramm zur Verfügung. Die Teilnahme an diesem Programm ist kostenlos, allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es zu diversen Problemen kommen kann, wenn man eine Beta-Version auf seinem täglich im Einsatz befindlichen Apple TV, Mac, iPhone oder iPad installiert. Die Installation der Beta erfolgt über die Intsallation einer Profil-Datei auf dem iOS-Gerät bzw. über den Mac AppStore auf dem Mac. Anschließend werden einem die Betaversionen als reguläre Updates angeboten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: macOS 10.13.1 und iOS 11.1 jetzt für Mitglieder des Betatestprogramms verfügbar

Gestern hat Apple die kommenden Betriebssystemupdates macOS 10.13.1 und iOS 11.1 in jeweils einer ersten Betaversion für Entwickler zum Download bereitgestellt. Ab sofort können sich auch Mitglieder des Betatestprogramms die Vorabfassungen herunterladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Versionen von iOS 11 und macOS High Sierra für freiwillige Tester verfügbar

Public BetaDie gestern an Entwickler ausgegebene erste Vorabversion von iOS 11.1 steht nun auch für freiwillige Beta-Tester zum Download bereit. Mitglieder von Apples öffentlichem Beta-Programm können das Update über die Software-Aktualisierung laden. Die mit dem Update verbundenen Änderungen halten sich in Grenzen. Es ist davon auszugehen, dass der Schwerpunkt auf Produktpflege und kleineren Verbesserungen liegt. Unter […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: 30 Millionen Kunden nutzen Apples Streamingdienst

Apple Music wächst stetig und hat einen weiteren Meilenstein erreicht. 30 Millionen Kunden nutzen Apples Musikstreaming-Dienst inzwischen, so Billboard . Im Juni waren es noch 27 Millionen. Apple-Music-Chef Jimmy Iovine sieht aber trotz der steigenden Abonnentenzahl noch viel Arbeitsbedarf. Was aktuell existiere, sei einfach nicht genug, so die Produzenten-Legende. „Auf Dauer wird das nicht...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toshibas Chip-Sparte: Verkauf an Apple-Konsortium

Der Verkauf der Speicherchip-Sparte von Toshiba zieht sich jetzt schon über mehrere Monate. Wie das Wall Street Journal berichtet, hat sich das von Apple unterstützte Konsortium des Finanzinvestors Bain durchgesetzt und die Sparte für 2 Billionen Yen (15 Milliarden Euro) gekauft.

Bain-Konsortium kauft Toshibas Chip-Sparte

In der vergangenen Woche fand das monatelange Ringen um das Speicherchip-Geschäft von Toshiba ein Ende. Nachdem ein vorläufiger Vertrag bereits eine Einigung in Aussicht stellte, ist es nun offiziell beschlossen. Der Käufer ist ein Konsortium unter der Leitung des Investors Bain Capital und weiteren Unternehmen. Unter anderem gehört auch Apple der Gruppe an.

Apples Interesse an Toshibas Chipsparte ist offensichtlich. Vor allem in den iPhones wird die Technologie des japanischen Herstellers verbaut. So verspricht sich Apple mit dem Deal neue Vereinbarungen über Chip-Lieferungen festlegen zu können. Diese Forderung soll am Ende auch noch zu einer Verzögerung in den Verhandlungen geführt haben. Nun sind jedoch alle Rahmenbedingungen geklärt.

Toshiba verkauft seine Chip-Produktion nicht etwa, weil sie nicht mehr genügend abwirft. Im Gegenteil, die Halbleiter-Sparte soll noch hoch profitabel sein. Nach Samsung belegt man Platz zwei auf dem Weltmarkt für NAND-Chips. Toshiba braucht jedoch dringend Geld, da sich in letzter Zeit Milliardenverluste angesammelt haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
SSD-Einbaurahmen für MacBooks

iGadget-Tipp: SSD-Einbaurahmen für MacBooks ab 6.27 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Günstiger als mit diesen Hong-Kong-Caddies bekommt Ihr eine Festplatte nicht ins MacBook.

Evtl. muss man auf das Modell des MacBooks achten...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Public Beta 1 von iOS 11.1 und tvOS 11.1 verfügbar

Die erste Public Beta von iOS 11.1 kann geladen werden. Auch die erste öffentliche Testversion von tvOS 11.1 steht zum Download bereit.

Pünktlich einen Tag nachdem Apple die Entwickler mit dem ersten Schwung neuer Betas  nach dem Release der aktuellen Hauptversionen freigegeben hat, versorgt es nun die freiwilligen Tester.

iOS 11.0.1

iOS 11.0.1

Wer an Apples Public Beta-Programm teilnimmt, kann ab sofort iOS 11.1 Public Beta 1 installieren. Die Aktualisierung hat durchaus die ein- oder andere Änderung gebracht, für iOS 11 angekündigte Funktionen wie Apple Pay Cash oder Messages in the Cloud fehlen aber noch immer.

Neben iOS 11.1 hat Apple auch Public Beta 1 von tvOS 11.1 verfügbar gemacht.
Der Zugang zum Public Beta-Programm kostet nichts und wird daher gern von Menschen genutzt, die vorab einen Blick auf die nächsten Updates der Apple-Betriebssysteme werfen wollen. Und obwohl die meisten Betas recht stabil sind, handelt es sich um Testversionen. Von einer Nutzung in Produktivumgebungen ist daher abzuraten.
Bemerkt ihr interessante Änderungen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der nächste Gutschein: Heimfahrt für 10 Euro mit mytaxi-App

Mytaxi ist anscheinend wieder auf Kundenfang, denn ein Gutschein folgt dem nächsten. Es kann schon wieder gespart werden.

mytaxi Aktion

Erst am vergangenen Wochenende konntet ihr mal wieder „kostenlos“ mit dem Taxi durch die Stadt fahren. Rund um die Bundestagswahlen hat mytaxi (App Store-Link) einen 15 Euro Gutschein angeboten, den ich in Hamburg, der Heimat des Unternehmens, gleich doppelt genutzt habe. Schließlich habe nicht nur ich, sondern auch meine Frau die praktische Taxi-App auf dem iPhone installiert. Aber das nur am Rande…

Denn nur drei Tage nach dem Ende der letzten Aktion kann wieder ordentlich gespart werden. Zwar gibt es mit dem Gutscheincode HEIMFAHRT nur 10 Euro Guthaben, aber auch damit sollte man sich bequem durch einige Straßen fahren lassen können. Und wenn man am Ende ein paar Euro drauf zahlt, dürfte es immer noch eine ziemlich günstige Fahrt gewesen sein.

Das sind die wichtigsten Infos rund um die Aktion

Den Gutschein müsst ihr in eurem Kundenkonto hinterlegen, bei der nächsten Fahrt bis zum 8. Oktober wird er dann automatisch eingelöst. Ein paar Bedingungen gibt es dann aber doch. So ist die Aktion nur in folgenden Städten gültig: Hamburg, Hannover, Lübeck, Düsseldorf, Bochum, Bonn, Essen, Dortmund, München, Nürnberg, Ingolstadt, Frankfurt a. M., Wiesbaden, Darmstadt, Mainz, Offenbach, Berlin, Leipzig, Dresden, Stuttgart, Karlsruhe, Mannheim. Alle weiteren Informationen rund um die Aktion und die kompletten Teilnahmebedingungen könnt ihr hier nachlesen.

Viel falsch machen kann man jedenfalls nicht – wichtig ist nur, dass ihr den Gutschein vor der Fahrt im Account hinterlegt und auf jeden Fall bargeldlos bezahlt, am besten natürlich mit einer richtigen mytaxi-Fahrt. Das klappt insbesondere in den Großstädten wie Berlin, Hamburg und München hervorragend. Bei uns in Bochum kann es insbesondere außerhalb des Zentrums zu einer etwas längeren Wartezeit kommen, bei solchen Angeboten nehme ich das aber immer noch gerne in Kauf.

WP-Appbox: mytaxi - Die Taxi App (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Der nächste Gutschein: Heimfahrt für 10 Euro mit mytaxi-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht macOS High Sierra

Apple veröffentlicht macOS High Sierra
[​IMG]

Apple hat im Mac App Store soeben den Startschuss für macOS High Sierra gegeben. Das neue Betriebssystem kann kostenlos heruntergeladen werden. Ähnlich wie Snow...

Apple veröffentlicht macOS High Sierra
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music zählt inzwischen mehr als 30 Millionen zahlende Abonnenten

Offizielle Bekanntgaben zum aktuellen Stand der Abonnenen von Apple Music sind höchst selten. Nun hat sich aber Apples verantwortlicher Chef für den Streamingdienst, Jimmy Iovine in einem Interview mit Billboard hierzu mal wieder geäußert. Zuletzt hatte Apple auf der WWDC Anfang Juni bekanntgegeben, dass Apple Music zum damaligen Zeitpunkt 27 Millionen zahlende Abonnente zählte. Inzwischen, also knapp vier Monate später soll sich die Zahl Iovine zufolge deutlich über 30 Millionen befinden. Damit wächst der Dienst weiter, wie übrigens auch der Rest der Branche, in der Spotify nach wie vor mit großem Abstand der Platzhirsch ist und etwa doppelt so viele zahlende Abonnenten zählt wie Apple. Nach wie vor macht sich dort auch die kostenlose und werbefinanzierte Variante bezahlt.

Jimmy Iovine zeigt sich demenrsprechend begeistert von der Performance seines Produkts, gibt aber zugleich zu bedenken, dass es nicht mehr ausreicht, nur neue Musik zum Katalog hinzuzufügen. Stattdessen werde sich Apple auch weiterhin darauf konzentrieren, einen echten Mehrwert für seine Nutzer zu schaffen. Unter anderem soll dies auch weiterhin mithilfe von exklusiven Videoinhalten und Konzert-Streams geschehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.1, tvOS 11.1, macOS 10.13.1: Die Public Betas sind da

Jetzt sind auch die ersten Public Betas der neuen Updates da.

Public Beta Tester können sich nach der gestrigen Veröffentlichung der Entwickler-Versionen jetzt auch iOS 11.1, macOS High Sierra 10.13.1 und tvOS 11.1 laden. Vor allem in iOS 11.1 hat sich einiges getan – hier erfahrt Ihr alles wichtige.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UKW-Radio im iPhone: US-Chefregulierer drängt Apple zur Freischaltung

UKW-Radio im iPhone: US-Chefregulierer drängt Apple zur Freischaltung

Apple müsse "die Sicherheit der Amerikaner an erste Stelle setzen" und den in das iPhone integrierten FM-Chip endlich aktivieren, betonte der Chef der Regulierungsbehörde FCC.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: HomeKit neu mit erweitertem Geofencing und mehr

iOS 11 hat einige Neuerungen gebracht, darunter auch bei HomeKit.

Ein sehr praktisches neues Feature der Smart Home-App ist die Einrichtung von sogenannten Triggern. Das heißt: Wenn ein bestimmtes vordefiniertes Ereignis eintritt, wird eine Aktion ausgeführt.

Dabei können auch Einschränkungen festgelegt werden. Lampen können durch solche Trigger-Aktionen beispielsweise nur bei Nacht automatisch eingeschaltet werden.

Ebenfalls neu ist die Unterstützung für sogenanntes Geofencing. Mit dieser Funktion kann, sofern eingestellt, der Standort von mehreren Personen eines Haushaltes vom Smart Home System überwacht werden.

Mit der aktualisierten Implementierung könnt Ihr dann beispielsweise festlegen, dass bestimmte Lichter automatisch ausgeschaltet werden, sobald die letzte Person das Zuhause verlässt. Bisher konnte das Feature immer nur auf einen User eingerichtet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einfache Diktiergerät

Das App-Symbol befindet sich auf der rechten Seite der Menüleiste. Klicken Sie es an, um das Menü zu öffnen. Das Symbol können Sie auch in der unteren Bildschirmleiste finden. Klicken Sie es an, um die Aufnahme zu starten, und klicken Sie es erneut an, um die Aufnahme anzuhalten. Zum Öffnen des Menüs klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste (oder per command-Klick) auf das Symbol in der unteren Leiste.

Einfache Diktiergerät (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Mario Run: Update mit neuem Modus & erste Preissenkung der Vollversion

Längere Zeit war es ruhig um Super Mario Run (AppStore) – bis zum heutigen Spiele-Donnerstag. Denn da gibt es nicht nur ein Update, sondern auch eine allererste Preissenkung zu vermelden…

Fangen wir mit den Neuerungen, die das heute im AppStore freigegebene Update auf die neue Version 3.0.4 mit sich bringt, an. Größte Neuerung ist der neue „Remix 10“-Modus. In diesem warten immer 10 sehr kurze Level am Stück auf euch – ideal also für kurze Pausen und eine kleine Dosis-Mario-Jump & Run. Je mehr ihr von diesen erfolgreich abschließt, desto schneller rettet ihr Daisy. Zudem gibt es dort auch neue Bonusspielen und ein neues Superbonusspiel und Belohnungen zu entdecken. Das Spielen von Remix 10 kostet ebenfalls Rallye-Tickets.
-gki22602-
Zudem bringt das neue Update eine neue Welt namens „Stern“ mit sich, in denen ein Wald, ein Schiff voller Münzen und eine komplette Luftgaleerenflotte auf euch warten. Daisy ist als neuer spielbarer Charakter verfügbar und bringt als Spezialfähigkeit ihren Doppelsprung mit. Außerdem gibt es neue Elemente für den Modus „Dein Königreich“ und ihr könnt dank der neuen Musikfunktion nun auch nebenbei eure eigene Lieblingsmusik genießen, statt dem Gedudel des Spieles zu lauschen.

Vollversion erstmals günstiger

Neben dem Update gibt es auch die erste Preissenkung überhaupt für die Vollversion von Super Mario Run (AppStore). Und die kann sich durchaus sehen lassen, schließlich spart ihr fast 50 Prozent. Die Vollversion mit allen Welten kostet aktuell nicht mehr die üblichen 9,99€, sondern „nur“ noch 5,49€. Somit schaltet ihr den kompletten Umfang fast zum halben Preis frei – ideal für alle, die mit der Vollversion von Super Mario Run (AppStore) bisher geliebäugelt haben, aber keine 10 Euro dafür ausgeben wollten…

Der Beitrag Super Mario Run: Update mit neuem Modus & erste Preissenkung der Vollversion erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toshiba verkauft Speicherchip-Sparte unter anderem an Apple

toshiba-fabrik

Die langen Verhandlungen um die NAND-Speicher-Produktion von Toshiba könnte nun vorbei sein. Für einen Preis von 17,7 Mrd. Dollar soll sich eine Investorengruppe darauf verstanden haben, eine relative Mehrheit an der Speicherchip-Produktion erworben zu haben. Toshiba selbst bliebe nach dem Modell ebenfalls an Bord. And the winner is… Lange hat es sich hingezogen, aber jetzt (...). Weiterlesen!

The post Toshiba verkauft Speicherchip-Sparte unter anderem an Apple appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Druck auf Apple nach Hurricanes in den USA: Apple, lass das Radio frei [Update]

Nachdem Teile der US-Küstenregionen zuletzt erneut von mehreren starken Hurricanes verwüstet wurden, kommt erneut die Forderung auf, Apple möge das FM-Radio im iPhone freischalten. Der Wireless-Chip ist hierzu schon längst technisch in der Lage, doch Apple unternahm nie Schritte in diese Richtung. Ein US-Branchenverband sieht hierin eine fahrlässige Gefährdung von Menschen.

Das iPhone taugt auch zum Radio. Diese Erkenntnis ist weder überraschend, noch ist der Umstand ungewöhnlich. Schon Anfang des Jahrtausends konnten viele Handys UKW-Radioprogramme wiedergeben. FM-Empfänger sind in Aufbau und Energiebedarf anspruchslos und wurden bereits in den 80ern in Walkmans und Kinderspielzeuge verbaut. Apple selbst hatte einst ein FM-Headset für den iPod Nano im Angebot. Auch die Modem-Chips von Qualcomm, als auch von Intel, im iPhone besitzen FM-Empfangsfähigkeiten, weniger als Ergebnis einer gezielten Bestellung, sondern mehr aus der Tatsache heraus, dass viele der verbauten Multinorm-Chipsätze Fähigkeiten für alles mögliche mitbringen. Dass das iPhone also prinzipiell auch zum Radio hören genutzt werden kann, ist seit Jahren bekannt. Ebenso lange gibt es bereits die Forderung, Apple möge es LG und Samsung gleich tun und diesen Chip auch zum Radio hören nutzbar machen. So hatte der Direkter der amerikanischen Regulierungsbehörde FCC erst vor kurzem in Richtung Cupertino appelliert, man möge doch eine Aktivierung des FM-Empfangs vornehmen.

Radio ist wichtiges Informationsmedium im Katastrophenfall

Doch FCC-Chairman Ajit Pai bleibt ein Rufer in der Wüste. Mehr als Vorschläge mit einem gewissen Nachdruck aussprechen kann er nicht. Seine Behörde hat in diesem Fall keine legalen Befugnisse, um auf Apple einzuwirken. Doch der Behördenchef bekam nun Unterstützung: Die National Association of Broadcasters, ein US-Lobbyverband des US-Rundfunks, drängt nun ebenfalls auf eine Aktivierung des FM-Tuners. Ihr Argument: Wenn Wirbelstürme, Großfeuer, Flutkatastrophen oder andere Naturereignisse eine Region mit beschädigter Infrastruktur zurücklassen – kein Strom und erst recht kein Mobilfunk und das vielleicht für Wochen – sei das Radio der effektivste Kanal, um die Bevölkerung zu erreichen und zu informieren.

“Broadcasters are providing information on how to evacuate quickly, where flood waters are raging, how to get out of harm’s way if there’s a tornado or a hurricane,” said Dennis Wharton, a spokesman for the National Association of Broadcasters. “The notion that Apple or anyone else would block this type of information is something that we find fairly troubling.“

Die Argumentation ist nicht neu und wurde auch schon in Deutschland angewandt, hier allerdings unter dem Vorzeichen der Einführung des Digitalradios DAB+. Das bietet zwar einerseits bessere, weil gezieltere Notfallalarmierungsmöglichkeiten, hat aber den Nachteil, dass die digitalen Empfänger recht viel Strom brauchen, der bei einer größeren Katastrophe schnell knapp werden könnte. Ein FM-Empfänger ist dagegen sparsam.

Radio Symbolbild

Radio Symbolbild

Doch das Engagement des Lobbyverbandes ist nicht von Selbstlosigkeit getrieben. Der Rundfunkverband möchte genau das, was Netzbetreiber und Anbieter von Streamingdiensten auch wollen: Geld verdienen. Und hier ist die Rechnung einfach. Auch wenn Streaming sich durchsetzt, wird es immer Menschen geben, die auf den Komfort einer gesteuerten Wiedergabe und den Fundus von 40 Millionen Songs verzichten und sich stattdessen am noch immer überreichlichen Angebot moderierter, wie auch nicht moderierter linearer Radioprogramme bedienen. Dort kann man zwar einen Song nicht wegdrücken, wenn er nicht gefällt, das Hören kostet aber auch kein Geld, jedenfalls in den meisten Ländern nicht. Ergo wären die Netzbetreiber, deren Hauptgeschäft die Vermarktung von Datentarifen geworden ist, sowie die Streamingdienste die Verlierer hunderter Millionen aktivierter FM-Radios in den iPhones. Das dürfte zumindest ein Grund dafür sein, warum Apple sich zu diesem Thema konsequenterweise nie geäu0ßert hat. Der Vollständigkeit halber sei aber auch erwähnt, mit einer einfachen softwareseitigen Freischaltung des Chips für Radioempfang wäre es nicht getan. Es fehlt nicht nur eine App, die Apple stricken müsste, auch das Antennendesign der iPhones ist nicht so recht zur Nutzung des FM-Chips geeignet. Ein wenig nacharbeiten müsste Apple also doch.

Update: Inzwischen gibt es von Apple ein offizielles Statement: iPhone 7 und iPhone 8 haben keine Antenne verbaut, die für den Empfang von Radio verwendet werden könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music hat über 30 Millionen zahlende Kunden

Apple Music

In den vergangenen drei Monaten hat der iPhone-Konzern rund drei Millionen neue Abonnenten gewinnen können – dem Marktführer Spotify scheint Apple aber nicht näher zu kommen. Reines Musik-Streaming “ist nicht genug”, glaubt der Apple-Music-Chef.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kamera-Fahrzeuge erfassen Schottland für Apple Maps

Weiße Apple-Vans werden ab Oktober erstmals in Schottland herumfahren, um Daten für Apple Maps zu sammeln.

Vom 9. Oktober bis zum 5. November werden die Kleinbusse Schottland mit ihren Sensoren und Kameras erfassen. Das geht aus den jüngsten Änderungen in Apples Webseite für Fahrtgegenden hervor.

Seit mehr als zwei Jahren ist Apple jetzt schon auf den Straßen unterwegs. Aufgrund der Fahrzeugausstattung ist davon auszugehen, dass Apple dabei auch 360° Straßenansichten wie bei Google Street View aufzeichnet. Gestärkt wird diese Vermutung durch Apples Angabe, Gesichter und Fahrzeugkennzeichen vor der Veröffentlichung unkenntlich zu machen.

Nichtsdestotrotz könnten die erfassten Daten und Bilder auch diversen anderen Zwecken in Apple Maps dienen.

Unterwegs waren Apples Scan-Fahrzeuge bisher in den USA, England, Frankreich, Irland, Italien, Spanien und Schweden. In Deutschland sind die Fahrzeuge bisher noch nicht aktiv gewesen.

Wenn es sich bei der Datenerfassung tatsächlich um ein Projekt wie Street View handeln sollte, sind die Chancen dafür auch in Zukunft eher gering. Deutschland ist nämlich das einzige Land, in dem Google das Street-View-Projekt aufgegeben hat, nachdem Datenschützer eine Kampagne gestartet hatten und zu viele Verpixelungsanträge eingingen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 in Jetblack jetzt günstiger kaufen

Aktuell bekommen Sie auf eBay ein iPhone 7 in der Farbe „Jetblack“ günstiger. Als Verkäufer tritt Computer Universe auf. Das Smartphone wird mit 32 GB Speicher angeboten. Auch Apple bietet das Modell in dieser Variante mittlerweile an. Sie zahlen für das Smartphone nur 549 Euro. Bei Apple kostet das Gerät hingegen 629 Euro. Im Smartphone werkelt der A10 Fusion Prozessor. Das Retina-Display mit 4,7 Zoll Diagonale nutzt eine Auflösung von 1334 x 750 Pixel. Die rückseitige Kamera des Apple-Smartphones bietet 12 MP. Versandkosten fallen nicht an. Das Gerät hat explizit keinen SIM-Lock.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toshiba-Übernahme: Apple-Gruppe wohl erfolgreich

Toshiba-Übernahme: Apple-Gruppe wohl erfolgreich auf apfeleimer.de

Die Toshiba-Übernahme hat bereits lange Zeit für Schlagzeilen gesorgt, unter anderem mit der vermeintlichen Drohung Apples, die Geschäftsbeziehungen zu Western Digital zu beenden, sollte der Festplattenhersteller eine Übernahme von Toshiba vollenden. Nun scheint Apple zusammen mit Bain Capital erfolgreich gewesen zu sein, was die Übernahme von Toshiba anbelangt.

Toshiba-Übernahme: Bain Capital wohl erfolgreich

Bekanntlich haben sich Bain Capital und Toshiba darauf geeinigt, dass eine eine Übernahme für rund 18 Milliarden US-Dollar erfolgen soll. Zu Bain Capital gehören neben Apple auch unter anderem Dell und SK Hynix.

Nach der mitgeteilten Einigung zwischen Bain Capital und Toshiba vor ein paar Tagen, hoffen die Offiziellen nun, den Deal so schnell wie möglich unter Dach und Fach zu bringen. Hierbei könnte es aber Probleme mit dem Konkurrenten Western Digital geben.

Western Digital könnte gegen Übernahme klagen

Denn dieser hatte mehr Geld als Bain Capital geboten und galt lange als Favorit auf die Übernahme. Nun wird aber davon ausgegangen, dass Western Digital die Übernahme durch Bain Capital per Klage vorerst unterbinden könnte. Ob eine Klage den Deal letzten Endes komplett scheitern lassen könnte, ist eher unwahrscheinlich.

Der Beitrag Toshiba-Übernahme: Apple-Gruppe wohl erfolgreich erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 28.9.17

Dienstprogramme

New File Creation (Kostenlos, Mac App Store) →

Porn Block Plus (Kostenlos, Mac App Store) →

Personal-Vault (Kostenlos, Mac App Store) →

File Cabinet Lite (Kostenlos+, Mac App Store) →

MediaShare (4,49 €, Mac App Store) →

iBoostUp (Kostenlos+, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

Swiftify for Xcode (Kostenlos, Mac App Store) →

Grafik & Design

Separation Studio Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

GitMan (Kostenlos, Mac App Store) →

Lifestyle

Giving Thanks Blessing Journal (Kostenlos, Mac App Store) →

Day One (Kostenlos+, Mac App Store) →

Musik

Silicio for Spotify and iTunes (Kostenlos, Mac App Store) →

MiX16 GO (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität 

Open File - Pub Viewer (Kostenlos, Mac App Store) →

AppLocker (Password lock apps) (Kostenlos+, Mac App Store) →

Start Usage Meter (Kostenlos, Mac App Store) →

TickTick: Things & Tasks To Do (Kostenlos, Mac App Store) →

Teampaper Snap (Kostenlos, Mac App Store) →

Volt Launcher (Kostenlos, Mac App Store) →

BitSafeLE (Kostenlos, Mac App Store) →

FullContact (Kostenlos+, Mac App Store) →

Spiele

Head Basketball (Kostenlos+, Mac App Store) →

Lost Lands 3 (Kostenlos+, Mac App Store) →

Stars and Ghosts (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

Video Add Subtitle Pro (Kostenlos, Mac App Store) →

MovieSlate® KeyClips (Kostenlos, Mac App Store) →

nPrompt Express (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

Microsoft Remote Desktop 8.0 (Kostenlos, Mac App Store) →

MiCollab (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox 56 mit Unterstützung für macOS High Sierra erschienen

Mozilla hat heute den Web-Browser Firefox in der Version 56 zum Download bereitgestellt. Das Update bietet Anpassungen an macOS High Sierra, beispielsweise wurden verschiedene Probleme mit der Audio- und Video-Wiedergabe behoben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktuell günstig bei Amazon: PACE Link One OBD2-Dongle und Philips Hue Starter-Set

Nachdem die Herbst-Angebote-Woche seit Montag Geschichte ist, gibt es heute zwei durchaus interessante Angebote bei Amazon. So lässt sich aktuell der OBD2-Dongle PACE Link One erstmals zum stark reduzierten Preis von nur € 90,- statt normalerweise € 120,- im Rahmen der Prime Deals erwerben. Ich hatte dem Gadget, mit dem sich verschiedene Fahrzeug- und Fahrdaten auslesen und sogar vollautomatisiert Fahrtenbücher erstellen lassen, Mitte des Jahres ein ausführliches Review gewidmet. Der in die OBD2-Schnittstelle des Autos gesteckte Dongle kommuniziert per Bluetooth mit dem verbundenen Smartphone und übermittelt dabei Echtzeitdaten wie die aktuelle Geschwindigkeit oder den Spritverbrauch, gewährt aber auch Zugriff auf den Fehlercodespeicher des Fahrzeugs. Der PACE Link One kann heute im Rahmen der Amazon Prime Deals über den folgenden Link zum Preis von nur € 90,- statt normalerweise € 120,- über den folgenden Link erworben werden: PACE Link One

Ebenfalls nur für kurze Zeit gibt es seit wenigen Minuten zudem im Rahmen der heutigen Blitzangebote bei Amazon auch noch das Philips Hue White & Color Ambiance E27 LED Starter Set deutlich reduziert erwerben. Zahlt man hierfür normalerweise € 199,99, kann man es aktuell für nur € 128,95 bestellen. Selbstverständlich ist das Set kompatibel mit Apples HomeKit-Plattform und kann so nicht nur über die Home-App, sondern auch per Sprachbefehl via Siri gesteuert werden. Das Philips Hue White & Color Ambiance E27 LED Lampe Starter Set kann aktuell zum Preis von nur € 128,95 statt normalerweise € 199,99 über den folgenden Link bei Amazon bestellt werden: Philips Hue White & Color Ambiance E27 LED Starter Set

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Postbox 5 for Mac or Windows for $29

Customers & Critics Alike Love This Revolutionary Email App
Expires December 28, 2017 23:59 PST
Buy now and get 25% off




KEY FEATURES

Scared to look at your email sometimes? You won't be with Postbox. This power email app lets you access all your accounts in one place with an extremely functional, intuitive interface that lets you organize and access everything you need within a few keystrokes or clicks. Packed with features to allow you to compose messages faster, send and find attachments more easily, and clean up your inbox clutter, Postbox is the ideal email client for the busy professional.

'A robust alternative to Apple Mail and Microsoft Outlook.' 4.5/5 Stars, Macworld
'Postbox is a slick, affordable desktop email client that plays nice with Gmail.' 4/5 Stars, PCWorld

  • Keep all your accounts in one place, organized, searchable, w/ custom views to suit your needs
  • Create custom tags for projects, events, or however you organize your work
  • Navigate your inboxes, folders, tags, or contacts in tabs like a web browser
  • Send links to large files using Postbox's Cloud File-Sharing add-on
  • Tackle what's important using the quick filters of Postbox's innovative Focus Pane
  • Color-code your messages for faster scanning & processing
  • Power triage your messages using quick actions for Reply, Move, Archive, & Unsubscribe
  • Insert pre-canned snippets of text, images, or blocks of HTML by typing a few keystrokes
  • Use Quick Post to send email content to your favorite apps, such as Evernote, Slack, & Todoist
  • Get fast access to documents & images hiding within your accounts using Postbox's File Search

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

  • Version 5
  • Postbox 5 Updates included

Compatibility

  • Any IMAP or POP account (Gmail, iCloud, Outlook 365, Fastmail, Media Temple, Hotmail, Yahoo, 1&1, and many more!)
  • Mac OS X 10.10 or later
  • Windows 10, 8, 7

SOFTWARE LICENSE DETAILS

  • Redemption: must redeem within 30 days of purchase
  • Length of access: Use Postbox 5 for as long as you like. Postbox 5 updates are free
  • Restrictions: Use your single-user Postbox license on any machine you personally own and use, Mac, PC or both
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Your Time Capsule: Die Spotify-Wiedergabeliste deiner Jugend

Your Time Capsule Pr Asset FinalSpotify erfreut uns ja regelmäßig mit zu besonderen Themen oder Anlässen automatisch generierten Wiedergabelisten. Neuestes Beispiel ist Your Time Capsule. Ein Angebot, das vor allem für ältere Abonnenten des Musikdienstes Reizvoll ist, bekommt ihr doch eine personalisierte Auswahl mit Musik aus eurer Jugend in Form einer Wiedergabeliste bereitgestellt. Damit das Ganze funktioniert, steht das Angebot […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modern Combat Versus für iOS und Android veröffentlicht

Modern Combat VersusEs gibt neues Multiplayer-Futter im Egoshooter-Universum für iOS und Android. Gameloft hat sein brandneues Modern Combat: Versus Spiel in beiden App Stores veröffentlicht.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modern Combat Versus: das erwartet euch in Gamelofts neuem Online-Shooter

Gameloft hat heute seinen neuen Online-Shooter Modern Combat Versus (AppStore) offiziell im AppStore veröffentlicht. Damit ist der Titel nach überstandenem Soft-Launch auch in Deutschland spielbar. Wir haben uns den FPS angeschaut und wollen euch unsere ersten Eindrücke schildern.

Da es sich um einen F2P-Titel handelt – so wie es bei den meisten Online-Shootern der Fall ist – ist auch der Download der Universal-App auf euer iPhone und iPad kostenlos – Werbeeinblendungen, Werbevideos für Abkürzungen sowie optionale In-App-Angebote inklusive. Nach den ersten Übungskämpfen, in denen ihr euch mit der Steuerung und dem Ablauf vertraut macht, geht es dann auch schon los.
-gki22962-
Bevor wir auf das Gameplay eingehen, wollen wir aber noch kurz das bereits gefallene Stichwort der Steuerung aufgreifen und diese kurz beschreiben. Prinzipiell handelt es sich um einen Dual-Stick-Shooter, also auf der linken Bildschirmseite bewegen und auf der rechten Hälfte zielen. Gefeuert wird automatisch, sobald ihr einen Feind ins Visier genommen habt. Das macht die Bedienung deutlich einfacher und hat uns bereits in anderen Online-Shootern für iOS gut gefallen. Zentral gibt es zudem noch einen Button für die Spezialfähigkeit eures Agenten.

12 verschiedene Agenten

Von den Agenten gibt es insgesamt 12 Stück, deren spezielle Fähigkeiten sich allesamt unterscheiden und natürlich möglichst geschickt ausgenutzt werden sollten. Gespielt wird in den Online-Kämpfen immer mit 4 versus 4 Spielern. Das Ziel ist es, eine markierte Zone zu erobern und dann für eine bestimmte Zeit zu halten, um den Kampf zu gewinnen und damit Belohnungen einzukassieren.
-a-
Je erfolgreicher ihr seid, desto höher steigt ihr in den Ligen auf. Zudem schaltet ihr über besagte Belohnungen nach und nach In-Game-Währungen, neue Charaktere sowie Upgrades frei – schneller geht es natürlich auch hier per In-App-Kauf. Optisch macht Modern Combat Versus (AppStore) einen guten Eindruck. Nach unseren ersten Eindrücken ist Modern Combat Versus (AppStore) ein gelungener Online-Shooter, aber eben F2P…

Modern Combat Versus iOS Trailer

Der Beitrag Modern Combat Versus: das erwartet euch in Gamelofts neuem Online-Shooter erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

o2 Banking: Bezahlen mit Kreditkarte bringt Highspeed-Volumen

Mobilfunkanbieter lassen sich immer neue Aktionen einfallen, um das eigene Ökosystem zu stärken und Kunden an sich zu binden. So hat o2 vor einiger Zeit o2 Banking an den Start gebracht und genau hier gibt es nun eine Neuerung. Hier geht es zu o2 Banking Kontoeröffnung.

o2 Banking: 1 Euro Kreditkartenumsatz bringt 1MB Highspeed-Volumen

Ab Oktober erhalten o2 Banking Kunden mit einem neuen Bonussystem noch mehr Freiheiten. Beim Bezahlen mit der O2 Banking Mastercard erhalten sie im Austausch für jeden Euro, den sie beim Einkaufen ausgeben, 1 MB Highspeed-Volumen gutgeschrieben. Dabei werden die Megabytes quasi zu einer Art Währung von O2 Banking.

Das interessante daran ist, dass das dazugekommen Highspeed-Volumen nicht nur selbst genutzt werden kann, sondern auch zur Währung wird. Denn Kunden können das Datenvolumen nicht nur selbst zum Highspeed-Surfen nutzen, sondern auch an Freunde senden, in Banking-Dienstleistungen umwandeln oder gegen Amazon-Gutscheine eintauschen.

o2 schreibt

Für jeden Euro Umsatz beim Bezahlen mit der Mastercard erhalten die Kunden ab 1. Oktober 2017 sofort 1 MB in ihrer O2 Banking App gutgeschrieben. Doch nicht nur beim Einkaufen können O2 Banking Kunden ihr Daten-Konto aufstocken. Auch beim Kontoabschluss, dem ersten Karteneinsatz, Freunde werben und der initialen Nutzung von O2 Banking als Gehaltskonto gibt es Prämien von jeweils 1.000 MB. Der Datenbonus kann jederzeit in 50 MB Schritten aktiviert werden.

Braucht man das zusätzliche O2 Highspeed-Datenvolumen gerade nicht selbst, kann man anderen eine Freude machen oder für 2.500 MB einen 10 € Amazon Gutschein erhalten. Zudem lässt sich der Datenbonus auch in Bankdienstleistungen umwandeln. Für 500 MB erhält der Kunde zum Beispiel eine zusätzliche kostenlose Abhebung, weitere Angebote werden in den nächsten Monaten folgen.

Das neue Bonussystem steht für alle o2 Banking Kunden nach einem verpflichtenden App Update ab dem 01. Oktober 2017 zur Verfügung. Es ersetzt das alte Status-Modell mit Gold-, Silber-, Bronze- und Starter-Status. Mit der Umstellung sind ab Oktober für alle Kunden monatlich drei kostenlose Abhebungen in allen Euro-Ländern enthalten, weitere kostenlose Abhebungen können über den Umtausch von gesammelten Megabytes erworben werden.

Was haltet ihr von dieser Neuerung?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music hat nun mehr als 30 Millionen zahlende Nutzer

Apple Music hat nun mehr als 30 Millionen zahlende Kunden. Es liegt damit weiter auf Platz zwei hinter Spotify. Die Strategen um Jimmy Iovine sind derweil weiter auf der Suche nach neuen, exklusiven Inhalten.

Apple Music wächst weiter solide. Im Juni hatte Apple im Rahmen der WWDC zuletzt Zahlen genannt. Damals wurde der Dienst von 27 Millionen Nutzern verwendet. Nun, einige Monate später, sind nochmals drei Millionen hinzugekommen und Apple Music hat so den 30. millionsten Hörer begrüßen dürfen. Anders als Spotify und zahlreiche andere Dienste, bietet Apple Music kein Gratis-Abo, was laut Jimmy Iovine auch der Grund dafür ist, dass der Dienst noch nicht hunderte Millionen Nutzer hat. Doch der Manager ist ohnehin davon überzeugt, dass nicht mehr Musik, sondern mehr Extras zum Erfolg des Dienstes beitragen können.

Exklusive Inhalte für Apple Music

Wie Iovine in einem Interview mit einem US-Branchendienst erneut betonte, liege der Schlüssel zum Erfolg nicht darin einfach immer mehr und mehr Musik in den Katalog aufzunehmen.

Jimmy Iovine

Jimmy Iovine

Streaming, so der Manager, sei nicht alles.

“I just don’t think streaming is enough as it is. I don’t agree that all things are going to be OK [just] because Apple came into streaming and the numbers went up. Look at the catalog: It’s a matter of time before the ’60s become the ’50s and the ’50s become the ’40s. The people that are listening to the ’60s will die — I’m one of them. Life goes on. So you have to help the artists create new stuff that they would never be able to do on their own.”

Daher verfolgt man in Cupertino das Ziel, Apple Music durch originäre Inhalte von der Konkurrenz abzuheben. Doch während Amazon und Netflix das im Videobereich bereits außerordentlich erfolgreich tun, zeichnen sich di e ersten Eigenproduktionen von Apple nicht durch ihre Popularität aus. Daher hat Apple unlängst erklärt, es wolle im Laufe eines Jahres rund eine Milliarde Dollar in die Entwicklung neuer Shows und Formate stecken. Damit könnten bis zu zehn neue Produktionen finanziert werden, vermutet man in Branchenkreisen.

The post Apple Music hat nun mehr als 30 Millionen zahlende Nutzer appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music zählt 30 Millionen Abonnenten

Apple Music Eddy CueMit den Worten „I don’t believe that what exists right now is enough“ beginnt ein Interview, dass das Musikmagazin Billboard mit dem für Apple Music verantwortlichen ehemaligen Beats-Gründer Jimmy Iovine führt. Der Apple-Manager meint mit diesen Worten aber weniger die Qualität, die euch geboten wird. Seine Aussage bezieht sich auf die Anstrengungen Apples, die angestrebte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Google Drive harmoniert wieder mit iOS 11 und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Google Drive: Ein Update repariert ein Problem, bei dem die Zusammenarbeit des Online-Speichers von Google mit der neuen Dateien-App von iOS – hier unser kleiner Guide – nicht zuverlässig lief. Jetzt verstehen sich die beiden aber blendend.

Google Drive - Dateispeicher Google Drive - Dateispeicher
(3769)
Gratis (universal, 106 MB)

1Password/Enpass: Die beiden beliebten Passwort-Manager wurden von der Stiftung Warentest zusammen mit sieben anderen Programmen untersucht. Ergebnis: Sie werden empfohlen – allerdings mit Einschränkungen. Mehr dazu erfahrt Ihr hier.

1Password 1Password
(5124)
Gratis (universal, 112 MB)
Enpass Password Manager Enpass Password Manager
(781)
Gratis (universal, 62 MB)

Fighting Fantasy Legends: Das digitale Brettspiel für Fantasy-Fans ist derzeit von 5,49 auf 2,29 heruntergesetzt.

Fighting Fantasy Legends Fighting Fantasy Legends
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 97 MB)

Death Point: Der Top-Down-Shooter wurde in Version 1.4 mit MFi-Controller-Support ausgestattet und einigen Leveln wurden zusätzliche Checkpoints hinzugefügt.

Death Point Death Point
Keine Bewertungen
6,99 € (universal, 1728 MB)

Spotify: Unter dem Schlagwort „Your Time Capsule“ bietet der Streaming-Dienst eine neue Möglichkeit, personalisierte Wiedergabelisten zu erstellen.

Spotify Music Spotify Music
(188061)
Gratis (universal, 136 MB)

App des Tages

Runners Map haben wir heute zur App des Tages gekürt. Sportler können mit dem iPhone-Programm Laufrouten speichern, teilen und entdecken – mehr Details hier bei uns:

Runners Map Runners Map
(9)
Gratis (iPhone, 11 MB)

Neue Apps

Reflex Unit AR: In einer siebenteiligen Kampagne wird ein futuristisches Tokio gegen eine übermenschliche Bedrohung verteidigt – und zwar mit ARKit in Eurem Wohnzimmer.

Reflex Unit AR Reflex Unit AR
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 625 MB)

Modern Combat Versus: Der neueste Hit von Gameloft liefert Fights im 4-gegen-4-Modus auf fünf extrem ausgedehnten Karten.

Modern Combat Versus Modern Combat Versus
(34)
Gratis (universal, 2083 MB)

Force Escape: In diesem minimalistischen Highscore-Game besteht die Aufgabe darin, von einem Planeten ohne viel Schaden zu entkommen.

Force Escape Force Escape
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 48 MB)

AKA TO BLUE: Der japanische Shooter-Hit liefert neonbunte Action in fünf Schwierigkeitsstufen.

AKA TO BLUE AKA TO BLUE
Keine Bewertungen
8,99 € (universal, 197 MB)

BloksOut: Vermutlich wird Euch dieser kostenlose Ableger des Blockbreaker-Genres mit 102 Leveln einige Zeit fast suchtartig bei Laune halten.

BloksOut BloksOut
Keine Bewertungen
Gratis (210 MB)

Find The Cube: Hier stellt Ihr Euer Erinnerungsvermögen unter Beweis, indem Ihr in den endlos neu generierten Leveln die korrekten vom Spiel versteckten Elemente wiederfindet.

Find the Cube Find the Cube
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 48 MB)

Sum Up: Wer gerne rechnet, wird diese neue Gratis-Spiel und seine mathematischen Rätsel lieben.

Sum Up! - a simple math game Sum Up! - a simple math game
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 19 MB)

AR Bottle Flip: Viele YouTube-Videos gibt es schon, in denen Menschen eine Flasche so hochwerfen, dass sie stehend landet. Ihr könnt dies unter iOS 11 jetzt dank Augmented Reality auch ohne echte Flasche ausprobieren, überall wo Ihr seid.

AR Bottle Flip! AR Bottle Flip!
Keine Bewertungen
Gratis (171 MB)

Fiete Quiztime: Die Spiele-Reihe Fiete wurde mit Quiztime um einen spannenden Titel erweitert. Die Entwickler haben 500 Fragen aus unterschiedlichen Kategorien eingebaut, die für Kinder ab 4 Jahren geeignet sind.

Fiete Quiztime - Wissens-Spiel für Kinder Fiete Quiztime - Wissens-Spiel für Kinder
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 129 MB)

Ticket To Ride First Journey: Dieser Ableger des bekannten Brettspiels wurde extra an ein jüngeres Publikum angepasst. Mit an Bord sind Karten aus Europa und den USA. Ziel ist es, ein Streckennetz aufzubauen und bestimmte Ziele zu erreichen.

Ticket to Ride First Journey Ticket to Ride First Journey
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 163 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 9: Full Active LCDs von Japan Display geplant

Apple iPhone 9: Full Active LCDs von Japan Display geplant auf apfeleimer.de

Wie wir bereits vor kurzem berichtet haben, soll es beim Apple iPhone 9 nun doch der Fall sein, dass nicht alle Modelle über ein OLED-Display verfügen. Stattdessen soll mindestens ein Modell auch mit einem LC-Display auf den Markt kommen.

Apple iPhone 9: Full Active LCDs von Japan Display

Nach neuen Informationen wird es beim LCD-Modell so sein, dass Apple Full Active LCDs verbaut. Diese sollen von Japan Display stammen und im Jahr 2018 dafür sorgen, dass der Wechsel Apples von LC- auf OLED-Displays weitgehend reibungslos verläuft.

Die Full Active LCDs werden angepriesen, in Teilbereichen besser zu sein als OLED-Displays, und das bei günstigerem Preis. Somit wäre es für Apple denkbar, dass ein solches LC-Display in einem günstigeren iPhone-Modell verbaut wird.

Nur noch zwei OLED-Modelle eingeplant

Beim LCD-Modell des iPhone 9 soll es sich um eine Variante mit über 6 Zoll großem Display handeln. Die beiden überdies geplanten OLED-Modelle sollen mit einem 5,85 und 6,46 Zoll großem Display aufwarten. Das zuvor spekulierte OLED-iPhone 9 mit 5,28-Zoll-Display soll hingegen ersatzlos gestrichen worden sein.

Der Beitrag Apple iPhone 9: Full Active LCDs von Japan Display geplant erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist weiter auf der Suche nach exklusiven Inhalten für das Apple TV

Dass Apple derzeit auf der Suche nach exklusiven, eigenen Inhalten für das Apple TV ist, die man möglichst bereits im kommenden Jahr an den Start bringen möchte, ist in der Branche ein offenes Geheimnis. Hierzu sollen sich die beiden inzwischen zu Apple gewechselten ehemaligen Sony-Manager Zack Van Amburg und Jamie Erlicht in den vergangenen Wochen in Hollywood aufgehalten haben, um dieses Vorhaben voranzutreiben. Laut einem Bericht von The Hollywood Reporter haben sich die beiden dabei mit verschiedenen Studio-Chefs getroffen, um die Möglichkeiten einer selbstproduzierten Drama-Serie nach dem Vorbild von Game of Thrones oder Breaking Bad auszuloten. Während Apple offenbar (noch) nicht bereit ist, größere Milliardenbeträge für die Sparte in die Hand zu nehmen, sind die Pläne dennoch ambitioniert. Und offenbar sind auch die Hollywood-Studios nicht abgeneigt, was vor allem an Apples innovativem und einflussreichen Ruf liegt.

Allerdings musste Apple offenbar auch bereits Rückschläge einstecken. So wurde man dem Bericht zufolge unter anderem von Netflix beim Bieten für die Serie "Einer flog übers Kuckucksnest" und von Hulu bei "American Horror Story" ausgestochen. Inzwischen sei Apple aber so ziemlich bei jedem neuen Skript das durch Hollywood getrieben wird mit im Boot. Allerdings hat Apple auch an dieser Stelle einen hohen Qualitätsanspruch, weswegen die meisten dieser Skripte bereits frühzeitig abgelehnt werden. Auf der anderen Seite haben auch die Studiobetreiber immer wieder Vorbehalte gegenüber Apple, da die zugrungeliegende Strategie Cupertinos nach wie vor unklar sei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toshiba verkauft NAND-Bereich für 17,7 Mrd. Dollar an Bain-Apple-Gruppe

Toshiba-Logo

Es ist besiegelt: Toshiba verkauft seine Speicherchip-Abteilung für 17,7 Mrd. Dollar an eine Gruppe von Investoren, zu denen auch Apple gehört. Der Deal soll nun unterzeichnet sein. Ganz von der Abteilung trennen will sich Toshiba aber nicht, das japanische Unternehmen soll weiterhin in die Chips involviert bleiben.

Apple, Dell und andere

Toshiba soll nach Angaben des Wall Street Journal seine Speicherchip-Sparte nun für 17,7 Milliarden Dollar verkauft haben. Käufer ist eine Gruppe, die von Bain Capital angeführt wird. Mit dabei sind Apple, Dell, Seagate, Hoya und SK Hynix. Toshiba will aber weiterhin, dass die Sparte im Unternehmen eingegliedert bleibt, auch wenn sie jetzt anderen gehört.

Zumindest sind sich die Unternehmen einig, denn ganz abgeschlossen ist der Deal noch nicht. Kartellrechtlich müsse das Ganze noch untersucht werden und auch Western Digital, die ebenfalls um die Sparte geboten haben, ist nicht ganz zufrieden mit den neuen Käufern. WD habe mit Toshiba kooperiert und deshalb ein Recht, die Sparte kaufen zu können.

Laut Reuters soll der Deal so aussehen dass die Bain-Gruppe 49,9 Prozent aller Abstimmungsrechte halten wird, Toshiba behält 40,2% und Hoya soll 9,9 Prozent bekommen. Apple, Dell, Seagate und Kingston wollen in Form von Aktien investieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 Tutorial – Siri Offline-Diktat

Viele Jahre ist es her – mit dem iPhone 5s führte Apple auch den Sprachassistenten Siri ein. Der Assistent lernt stetig hinzu, in jeder neuen iOS Version gibt es dann auch noch neue Features die nicht Serverseitig ausgerollt werden können. Mit iOS 11 lernt der Assistent vor allem Offline deutlich hinzu.

Hier kommt ihr zu der Übersicht aller iOS 11, macOS High Sierra und watchOS Tutorials.

Siri Offline-Diktat

Leider ist es nach wie vor nicht möglich Anfragen an Siri offline zu stellen, hierfür wird nach wie vor eine Internetverbindung benötigt. Zumindest die Diktatfunktion, bei der der Assistent Sprache in geschriebenen Text übertragen wird, kann jetzt ohne Internetverbindung genutzt werden. Dafür benötigt ihr ein iPhone 6S / 6S Plus, iPhone 7 / 7 Plus oder ein iPhone SE und einige hundert Megabyte Platz auf eurem Gerät. Mit einer bestehenden WLAN Verbindung könnt ihr die benötigten Dateien auf euer Gerät herunterladen.

Öffnet die Einstellungen und navigiert zu Allgemein und Tastatur

Tastaturen Diktierfunktion

Ihr findet unten die Funktion Diktatfunktion aktivieren. Sobald ihr diese aktiviert werden die Offline-Dateien heruntergeladen.

Leider wird diese Funktion aktuell nur in englischer Sprache unterstützt. Mit dem praktischen Feature ist es damit aber möglich Texte völlig unabhängig von eurer aktuellen Verbindung verarbeiten zu lassen.

MerkenMerken

The post iOS 11 Tutorial – Siri Offline-Diktat appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Mario Run ab sofort mit neuer Spielwelt auf iPhone und iPad

Update ist da: Super Mario Run 3.0.4 ist im App Store veröffentlicht worden. Das Update des Plattformspiels für iPhone, iPod touch und iPad enthält einige Neuerungen, unter anderem eine neue Spielwelt, einen neuen spielbaren Charakter und auch einen neuen Spielmodus.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFlicks

iFlicks ermöglicht es die eigene Video Sammlung einfach nach iTunes zu importieren. Dadurch können die Videos direkt in iTunes geschaut werden, oder auf das Apple TV, iPad, iPod oder iPhone übertragen werden. Außerdem ist iFlicks in der Lage automatisch Metadaten für die Videos herunterzuladen und diese manuell zu vervollständigen.
Es war noch nie so einfach die Videobibliothek in iTunes zu verwalten.

iFlicks bietet alle benötigten Funktionen, um die eigenen Videodateien nach iTunes zu importieren und dort zu organisieren. Alles mit Hilfe einer modernen, dem Mac angepassten, UI.

Umfangreiche Features zum Organisieren von Filmen und Fernsehsendungen
• Automatische Suche von Metadaten für Filme und Fernsehsendungen
• Umfangreiche Anzeige von Metadaten für die Videos auf allen Apple Devices
• Komplett in iTunes integriert und von dort steuerbar, um die Metadaten automatisch oder nach Kontrolle zu aktualisieren
• Erzeugung von HD-SD Kombinationen zur Besten Kompatibilität mit iTunes, Apple TV, iPod, iPad und iPhone
• Interface zur Bearbeitung aller Metadaten

Integrierte Video und Audio Verarbeitung
• Speicherung kompatibler Videospuren nach m4v und mov ohne Qualitätverlust
• Kodierung von Videospuren nach H.264 mit unglaublicher Geschwindigkeit
• Erzeugung von mehreren Surround und Stereo Audiospuren
• Einbindung von Untertiteln
• Unterstützung für eine Vielzahl von Video Formaten und Containern, darunter alle der weit verbreitetsten wie avi, flv, m4v, mkv, mp4, mpg

Umfangreiche Möglichkeiten zur Konfiguration und Automatisierung
• Metadatenverarbeitung komplett über Regeln konfigurierbar
• Automatisches setzten von benutzerdefiniertem Titel, Beschreibung und jedem anderen Attribut
• Umfangreiche Optionen zur Automatisierung und Anpassung der Videoverarbeitung mit Apple Script
• Automatisierung des gesamten Workflows mit Hilfe von Ordneraktionen

Mehr Informationen über iFlicks sowie eine komplette Liste der Features kann auf der iFlicks Support Webseite gefunden werden. Wenn Fragen, Probleme oder Wünsche nach Funktionserweiterungen auftreten, informiert uns bitte immer direkt dort davon.

Einige Funktionen erfordern Internetzugang. DVDs und Blu-ray Discs müssen gerippt werden, bevor diese mit iFlicks bearbeitet werden können. DRM geschützte Videos können nicht bearbeitet werden.

iFlicks (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Super Mario Run“: Grosses Update erschienen, für kurze Zeit 50% Rabatt

Regelmäßige Mario Run-Spieler werden es schon bemerkt haben, aber auch für potentielle Käufer, denen der Preis der Vollversion bisher zu hoch war, ist die Information vielleicht interessant: das lange erwartete Update des Nintendo-Klassikers ist da und bringt „Remix 10“ mit ! Der Modus bietet die kürzesten und schnellsten Super Mario Run-Level aller Zeiten! Außerdem gibt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 28. September (5 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 16:51 Uhr – Apple Music: Mehr als 30 Millionen Abonnenten +++ In einem Interview mit dem Musik-Magazin Billboard hat Apple-Manager Jimmy Iovine ein paar Details rund um Apple Music ausgeplaudert – unter anderem, dass es jetzt mehr als 30 Millionen Abonnenten gibt.
+++ 15:49 Uhr – Apple: Neue Werbespots für das iPad mit iOS 11 +++ Apple hat einige neue Werbespots rund um das iPad mit iOS 11 auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht. Alle Videos findet ihr hier.
+++ 7:40 Uhr – In eigener Sache: appgefahren-App funktioniert wieder +++ Seit gestern Nacht hat die appgefahren-App keine Inhalte geladen. Der Fehler ist behoben, alles sollte wieder normal laufen. Sorry.
+++ 6:58 Uhr – Spiele: Radiangames liefert iOS 11-Update +++ Der Spieleentwickler Radiangames hat jetzt viele seiner Apps mit 64 Bit und iOS 11-Support ausgestattet. Unter anderem Inferno 2, Slydris und CRUSH.
+++ 6:56 Uhr – Google Home: Neues Modell in Planung +++ Laut 9to5Google plant Google einen neuen Home-Lautsprecher. Der Nachfolger soll größer sein und mit Stereo-Lautsprechern ausgestattet sein.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 28. September (5 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Über 30 Millionen zahlende Abonnenten

Apple Music: Über 30 Millionen zahlende Abonnenten auf apfeleimer.de

Bereits in den vergangenen Monaten lief es für Apple Music sehr gut, die Abonnentenzahlen wachsen stetig. Dies hat Executive Jimmy Iovine nun auch in einem Interview mit Billboard für die vergangenen Monate bestätigen können.

Apple Music: Über 30 Millionen Abonnenten zahlen

So zählt Apples Musik-Streaming-Dienst nun über 30 Millionen zahlende Abonnenten. Das bedeutet ein Plus von mehr als drei Millionen neuen Kunden im Vergleich zu Juni 2017. Ebenfalls zeigte sich Iovine erfreut darüber, dass Apple mehr und mehr Deals mit Labels abschließen konnte.

Allerdings mahnte Iovine auch davor, dies als zu großen Erfolg anzusehen. Denn nur das bloße Steigern von Abonnentenzahlen und eine Vergrößerung des Angebots seien noch nicht gleichbedeutend mit einem künftigen Erfolg.

Spotify noch immer die Nummer 1 der Welt

So will Iovine vor allem mit Künstlern zusammenarbeiten und diesen Möglichkeiten bieten, die ohne Apple nicht bestünden. Um zur Nummer 1 im Streaming-Segment zu werden, fehlt Apple ohnehin noch einiges. Denn dort führt Spotify Music weiterhin, und zwar mit über 60 Millionen zahlenden Kunden weltweit – plus schnellerem Wachstum.

Der Beitrag Apple Music: Über 30 Millionen zahlende Abonnenten erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: The Runaround: Die Nachtschwärmer

The Runaround: Die Nachtschwärmer
Gavin Wiesen

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 9,99 €

Genre: Comedy

Ginnies erfolgsgewohnter Vater jettet um die Welt und ist immer auf dem Sprung. Bei einem Zwischenstopp in L.A. kann er seine Tochter einfach nicht finden. Ihr Freund Martin ist inzwischen ihr Ex und weiß auch nicht, wo sie steckt. Kurzerhand schnappt sich Mr. Gallo den in sich gekehrten Tofu-Esser, der momentan vor allem sein gebrochenes Herz pflegt, und zwingt ihn zu einer wilden Suche quer durch die nächtliche City …

© 2017 Elite Film AG

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es fünf weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Plastic: Someone always paysAtlantis Inferno (Uncut) [1983]Dog Eat Dog (Uncut)Vive la France - Gesprengt wird späterUnsere Erde, unsere Meere
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Mitgliederzahl steigt weiter, Spotify bleibt klarer Marktführer

Apple hat erstmals seit Juni neue Zahlen für seinen Musikstreaming-Dienst genannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 4 im Test: Diese neuen Features machen besonders Spaß

Neben iOS 11 für Apples mobile Produkte und macOS High Sierra für Mac, hat das Unternehmen aus Cupertino auch die vierte Version von watchOS veröffentlicht. Durch das Update erhält die Apple Watch einige neue Funktionen, Zifferblätter und Verbesserungen. Ich habe watchOS 4 eine Woche lang ausgiebig getestet und verrate euch,[...]

Der Beitrag watchOS 4 im Test: Diese neuen Features machen besonders Spaß erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music hat jetzt mehr als 30 Millionen Abonnenten

Das Interesse an Apples Streaming-Dienst steigt weiter.

Hatte Apple Music im Juni noch rund 27 Millionen Abonnenten, sind es jetzt schon über 30 Millionen. Dies bestätigte Jimmy Iovine in einem sehr lesenswerten Interview mit Billboard.

Der Sommer mit seinen neuen Produkten wie dem 10,5“ iPad Pro, dem iPhone 8 und vermutlich vor allem der neuen Apple Watch mit LTE-Support scheinen dem Musik-Angebot weiter Auftrieb verschafft zu haben.


Vor allem an letzterer zeigen viele User derzeit Interesse, gerade weil gestern mit der Beta von watchOS 4.1 das mobile Streaming von Apple Music-Inhalten ohne verbundenes iPhone Realität geworden ist.

Iovine kündigte im Interview außerdem an, dass Apple beim Anbieten von „klassischem“ Musik-Streaming nicht stehen bleiben werde. Die Firma will weiter neue Wege im Musikbereich gehen, um am Puls der Zeit zu bleiben. Man habe noch längst nicht damit aufgehört, den Apple Music mit neuen Features auszustatten – wir können also weiterhin gespannt auf die Zukunft des Angebots sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music knackt Marke von 30 Millionen Abonnenten

Apple Music wächst weiter. Der Streamingdienst hat unlängst die Marke von 30 Millionen Abonnenten geknackt. Gratis-Hörer gibt es bei Apple Music nicht.

Apple Music gewinnt weiter neue Abonnenten. Wie der für Apple Music verantwortliche Manager Jimmy Iovine im Gespräch mit einem US-Branchendienst mitteilte, haben nun mehr 30 Millionen Nutzer den Dienst abonniert. Die letzten Zahlen stammten aus dem Juni 2017 und wiesen 27 Millionen Abonnenten aus. Zur WWDC betonte Iovine, er sei begeistert vom Wachstum des Dienstes, doch einfach mehr Musik von mehr Labels zum Katalog hinzuzufügen reiche langfristig nicht aus, um neue Hörer zu gewinnen.

Jimmy Iovine

Jimmy Iovine

“I believe we’re in the right place, we have the right people and the right attitude to not settle for what exists right now.” But ultimately? “Just because we’re adding millions of subscribers and the old catalog numbers are going up, that’s not the trick. That’s just not going to hold.” 

Daher versucht Apple derzeit den Dienst durch Eigenproduktionen attraktiver zu machen, die Bemühungen sind bislang aber noch von überschaubarem Erfolg. Apple hat daher umfangreiche Investitionen in bis zu zehn neue eigene Produktionen angekündigt, die innerhalb eines Jahres verwirklicht werden könnten. Auch hat man sich in die Versteigerung der Rechte an den James Bond-Filmen eingeschaltet, möglich, dass auch diese Streifen irgendwann Teil eines Apple Music-Abos werden. Spotify, Apples Hauptkonkurrent im Musikstreaming, wächst unterdessen schneller als Apple Music, was Branchenexperten auf den bei Plattenfirmen unbeliebten Gratiszugang zurückführen. Würde Apple Music so eine reduzierte Basisversion anbieten, hätte es bereits 400 Millionen Nutzer erreichen können, ist man in Cupertino überzeugt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 28. September (2 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 16:32h

    Puzzle „ston“ erstmals kostenlos

    Das zuletzt 1,09€ und zeitweise sogar bis zu 2,29€ teure Puzzle ston (AppStore), das erst vor drei Monaten im AppStore erschienen ist, gibt es aktuell zum ersten Mal kostenlos.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 09:12h

    „Runic Rampage“ kommt für iOS

    Crescent Moon Games hat angekündigt, dass das bereits bei Steam erhältliche RPG Runic Rampage auch für iOS erscheinen wird. Sobald wir einen konkreten Releasetermin wissen, teilen wir euch diesen mit.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 28. September (2 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Synology DS418play: 4-Bay-NAS für die Verwendung als Medienserver

Synology Ds418playMit der DiskStation DS418play hat Synology den Nachfolger für das Modell DS416play vorgestellt. Das neue 4-Bay-NAS eignet sich dem Hersteller zufolge besonders für den Einsatz als privates Multimedia-Center. Hardwareseitig wird die Videotranskodierung von 4K-Material für bis zu zwei Kanäle gleichzeitig unterstützt. Die DS418play ist mit einem 2GHz Dual-Core-Prozessor ausgestattet und kommt in der Standardausführung mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bekommt Toshibas Speichersparte, Foxconn geht leer aus

Das Schiff bekommt einen neuen Kapitän: Toshibas Speichersparte stand zum Verkauf und hat nun einen neuen Inhaber. Jedenfalls fast. Die Gruppe rund um Bain Capital, der auch Apple, Dell, Seagate, Hoya und SK Hynik angehört, erhielt den Zuschlag zum Kauf für 17,7 Milliarden US-Dollar. Allerdings soll auch nach der Übernahme das Speichergeschäft weiterhin mit der Marke Toshiba verbunden bleiben. Zulieferer Foxconn, der ebenfalls mitgeboten hat, geht leer aus.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (28. September: E27-Starterset der dritten Generation)

In diesem Artikel sammeln wir alle Angebote aus dem Bereich Philips Hue für euch. Bei besonders guten Deals melden wir uns mit einer Push-Mitteilung.

Philips Hue Angebote

Im Online-Handel gibt es immer wieder Schnäppchen rund um Philips Hue. Starter-Sets, einzelne Lampen oder Zubehör wie Schalter und Bewegungsmelder sind mehrmals pro Woche günstiger erhältlich. Um die Übersichtlichkeit für euch zu erhöhen, sammeln wir alle Angebote ab sofort in diesem Artikel. Bei besonders guten Deals melden wir uns natürlich per Push-Mitteilung bei euch, damit ihr kein Schnäppchen aus der Hue-Welt verpasst.

Alle aktuellen Hue-Angebote im Überblick

28. September: Ab 18:00 Uhr bekommt ihr heute in den Amazon-Blitzangeboten das Philips Hue Starter-Set der dritten Generation mit den aktuellen Lampen und der aktuellen Bridge günstiger als üblich. Wir gehen davon aus, dass der Preis zwischen 120 und 130 Euro fallen wird, der Preisvergleich liegt derzeit bei 142,52 Euro. Übrigens: Auf Hueblog.de findet ihr ab sofort noch mehr Inhalte rund um Hue – das Projekt werden wir in den kommenden Tagen noch einmal ausführlicher vorstellen. (zum Angebot)

21. September: Dieses Angebot hätten wir fast verpasst, aber nur fast. Dank eurer Hinweise hier noch einmal ganz offiziell der Hinweis an alle anderen, die ebenfalls so unaufmerksam sind wie wir. Bei Saturn bekommt ihr gerade die LightStrips Plus mit einem zusätzlichen Meter, also insgesamt drei Meter, für nur 59,99 Euro inklusive Versand. Das ist definitiv ein guter Kurs, denn im Prinzip gibt es den zusätzlichen Meter im Wert von 20 Euro geschenkt. Wie lange das Angebot gilt, können wir euch leider nicht sagen. (zum Angebot)

20. September: Bei Amazon Frankreich und Amazon Italien bekommt ihr heute zahlreiche Hue-Produkte deutlich günstiger als sonst. In Frankreich bekommt ihr etwa den Bewegungssensor für 26,90 Euro oder zwei farbige E14-Lampen im Doppelpack für 69,90 Euro. In Italien gibt es den LightStrip Plus für nur 47,68 Euro. Da pro Bestellung rund 6 Euro Versandkosten anfallen, lohnt es sich vor allem dann, wenn ihr mehrere Produkte bestellen wollt. Einkaufen könnt ihr ganz normal mit eurem deutschen Amazon-Account, allerdings wird eine Kreditkarte benötigt. Ansonsten funktioniert alles so, wie ihr es aus Deutschland kennt.

18. September: Bei Amazon gibt es heute nicht nur das E27 Starterset sehr günstig, sondern auch dasBasis-Set Philips Hue LightStrip+ für 59,99 Euro (Amazon-Link). Der aktuelle Preisvergleich liegt bei 67 Euro. Hierbei handelt es sich um das Basis-Set ohne Bridge. Die Lieferung erfolgt ab dem 25. September.

Angebot
Philips Hue LightStrip+ 16 Mio Farben (Basis Set...

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 11,43 EUR 59,99 EUR

16. August: Bei Amazon gibt es in den Tagesangeboten zwei interessante Produkte. Das Philips Hue White E27 Starter Set inklusive Bridge kostet jetzt 59 Euro (Amazon-Link), im Preisvergleich mindestens 66 Euro. Attraktiver ist der Preis bei dem Philips Hue White Ambiance GU10 Spot, der im 2er Set für 44 Euro (Amazon-Link) verkauft wird. Der Preisvergleich liegt bei 50,48 Euro, sogar am Prime Day war das Set teurer.

Angebot
Philips Hue White E27 LED Lampe Starter Set inkl....

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 20,95 EUR 59 EUR

Angebot
Philips Hue White Ambiance LED GU10 Spot 2-er Set...

Philips - Haushaltswaren

59,95 EUR - 0,96 EUR 44 EUR

3. August: Bei Gravis bekommt ihr den Philips Hue Dimmschalter, der im Internet-Preisvergleich inklusive Versandkosten nicht unter 25 Euro zu haben ist, im Dreierpack günstiger. Einfach drei Stück in den Warenkorb legen und dort den Gutscheincode gravis-thalia einlösen. Der Preis reduziert sich inklusive Versandkosten auf 19,98 Euro pro Stück. Praktisch, wenn man gleich mehrere Räume mit dem Schalter ausstatten möchte. (zum Angebot)

23. Juli: Und weiter geht es mit den Angeboten, dieses Mal sind Media Markt und Saturn an der Reihe. Für 49 Euro (zum Angebot) bekommt ihr beispielsweise zwei Bewegungsmelder im Doppelpack. Normalerweise kostet ein einzelner Bewegungsmelder schon über 30 Euro. Ebenfalls sehr interessant sind die LightStrip Plus Erweiterungen für nur 55 Euro (zum Angebot), denn insgesamt bekommt ihr hier drei zusätzliche Meter für euren bestehenden LightStrip Plus. Normalerweise kostet schon ein zusätzlicher Meter über 20 Euro.

22. Juli: Bei Amazon Frankreich gibt es aktuell das Philips Hue White Ambiance Starter-Kit mit zwei E27-Birnen (neuste Generation), Dimmschalter und Bridge 2.0 inklusive Versand für 94,24 Euro – der Preisvergleich liegt bei 115 Euro. Ihr könnt euch mit eurem deutschen Konto einloggen, müsst aber mit Kreditkarte bezahlen. (Amazon-Link)

12. Juli: Nach dem Prime Day gibt es bei Amazon wieder ein gutes Angebot. Die Hue Go kostet nur noch 49 Euro, allerdings liegt die Lieferzeit zwischen 3 und 5 Wochen – bei dem Preis kann man das durchaus verschmerzen. Wie immer gilt: Greift zu solange der Preis im Keller liegt. Im Preisvergleich werden 68 Euro fällig. (Amazon-Link, oder bei MediaMarkt)

11. Juli: Neben den heutigen Angeboten bei Amazon.de gibt es auch in England einen interessanten Deal rund um den Prime Day. Bei Amazon.co.uk bekommt ihr das Philips Hue White Ambiance Starter-Set bestehend aus der aktuellen Bridge, zwei E27 White Ambiance Lampen und dem praktischen Dimmer-Schalter für umgerechnet rund 65 Euro – das sind 50 Euro weniger als in Deutschland! Die einzigen Voraussetzungen: Ihr könnt zwar euren deutschen Amazon-Account nutzen, benötigt zur Bezahlung aber eine Kreditkarte und müsste Prime-Mitglied sein. Letzteres lässt sich bei Amazon.co.uk problemlos über die 30-tägige-Testphase bewerkstelligen. (Amazon-Link)

Philips Hue white ambiance

8. Juli: Bei Media Markt gibt es heute einige richtig gute Preise für Hue-Zubehör. In Klammern haben wir jeweils den aktuellen Preisvergleich für euch hinzugefügt. So gibt es zum Beispiel die Hue Go Tischleuchte für 49 Euro (69 Euro), die LightStrips+ inklusive der Hue Bridge 2.0 für 85 Euro (114 Euro) oder drei Meter LightStrips+ für 66 Euro (85 Euro). Falls ihr kein Problem mit einer etwas längeren Lieferzeit habt, bekommt ihr zwei Hue Bewegungsmelder für 49 Euro (64 Euro).

2. Juli: Bei eBay gibt es heute die Philips Hue LightStrips als Erweiterungspaket mit einem 2 Meter Lichtstreifen für nur 29,99 Euro. Im Preisvergleich zahlt man aktuell mindestens 59 Euro. (eBay-Link)

30. Juni: Saturn und Amazon bieten die noch recht neue Hue White Ambiance E14 Kerzenlampe zum bisherigen Internet-Bestpreis an. Inklusive Versand zahlt ihr nur 30,99 Euro und spart damit rund 4 Euro im Vergleich zu anderen Händlern. (Amazon-Link)

29. Juni: Bei Amazon bekommt ihr heute den Philips Hue Bewegungssensor für 32,28 Euro, das ist der aktuelle Internet-Bestpreis. Bei anderen Händlern zahlt ihr mindestens 35 Euro und müsst auf Extras wie Premium-Versand verzichten. Im Vergleich zu HomeKit-Lösungen funktioniert der Hue Bewegungsmelder zwar nur mit Philips-Lampen, dafür aber deutlich schneller. Die Lampen schalten in weniger als einer halben Sekunde und mittlerweile lassen sich in der App auch viele Details einstellen. (Amazon-Link)

20. Juni: Ihr wollt auch auf der Terrasse oder dem Balkon die passende Stimmung erzeugen und es ist keine Steckdose in der Nähe? Kein Problem mit dem mobilen Stimmungslicht Hue Go, das es heute wieder zum Internet-Bestpreis bei MediaMarkt gibt. Bei Elektronik-Riesen zahlt ihr inklusive Versand nur 56 Euro, während bei anderen Händlern mindestens 68 Euro fällig werden. (zum Angebot)

16. Juni: Bei Saturn bekommt ihr heute ein Set bestehend aus den Philips Hue LightStrips Plus und einer zusätzlichen ein Meter langen Verlängerung für nur 69,99 Euro inklusive Versandkosten. Der Preis kann sich durchaus sehen lassen, denn das zwei Meter lange Starter-Set kostet bei anderen Händlern inklusive Versand mindestens 62 Euro, die Erweiterung bekommt man im Netz nicht unter 24 Euro. Es handelt sich um die neuere Generation der LED-Streifen, die deutlich heller sind als die LightStrips ohne Plus und sich damit auch zur direkten Beleuchtung eignen, etwa an der Küchenzeile. (zum Angebot)

Philips Hue LightStrips Plus

11. Juni: Heute könnt ihr die Philips Hue White Ambiance E27-Einzellampe bei Amazon Italien zum guten Preis kaufen. Eine einzelne Lampe kostet 22,99 Euro, hinzu kommen Versandkosten in Höhe von rund 6 Euro. Im Internet-Preisvergleich zahlt man in Deutschland für eine Lampe rund 30 Euro plus Versandkosten. Lohnenswert ist das Angebot also vor allem dann, wenn man mehrere Lampen bestellt, etwa für eine Deckenleuchte mit mehreren Fassungen. Die maximale Menge liegt bei sechs Stück, inklusive Versand kommt man so auf rund 23 Euro pro Hue White Ambiance. Bestellt werden kann wie immer mit dem deutschen Amazon-Account und einer Kreditkarte. (zum Angebot)

10. Juni: Heute bekommt ihr bei Amazon Frankreich das GU10 Starter-Set mit der neuen HomeKit-Bridge und drei GU10-Lampen für nur 133 Euro. Perfekt, falls ihr einsteigen oder aufrüsten möchten, weil zum Beispiel noch die alte Bridge ohne Siri-Unterstützung bei euch im Einsatz ist. Um den Preis zu erhalten, müsst ihr auf der verlinkten Seite auf „8 neufs à partir de EUR 129,00“ klicken und dort Amazon als Händler auswählen. Bezahlen könnt ihr dann mit eurem deutsche Amazon-Account, benötigt aber eine Kreditkarte. Der Versand erfolgt in etwa zwei Wochen, dafür ist der Preis sehr gut: In Deutschland ist das Set sonst nicht unter 149 Euro erhältlich. (Amazon-Link)

2. Juni: Wir haben mal wieder ein interessantes Angebot ausgegraben. Bei Gravis bekommt ihr aktuell die Hue White Ambiance im Doppelpack für 49,98 Euro – das ist Internet-Bestpreis, pro Lampe spart ihr rund 5 bis 7 Euro. Solltet ihr eine Gravis-Filiale in eurer Nähe haben, entfallen die Versandkosten in Höhe von 5,99 Euro. Zudem könnt ihr beim Doppelpack den Newsletter-Gutschein in Höhe von 5 Euro einlösen und so noch einmal zusätzlich sparen. Beim Doppelpack kommt ihr bei der Abholung in einer Filiale auf einen Einzelpreis von 22,49 Euro pro Hue White Ambiance.

22. Mai: Bei Amazon in England bekommt ihr heute das Hue White Starter-Set mit der neuen Bridge und zwei einfachen Hue-Lampen mit E27-Fassung für umgerechnet knapp 47 Euro. Bitte beachtet: Bei Amazon.co.uk könnt ihr mit eurem deutschen Account bestellen, benötigt aber eine Kreditkarte. In Deutschland kostet alleine die Bridge aktuell knapp 49 Euro, ihr bekommt also quasi zwei warmweiße E27-Lampen geschenkt. Ein EU-Stecker für die Bridge sollte normalerweise im Lieferumfang enthalten sein. (zum Angebot)

21. Mai: Nicht viel los im Wonnemonat. Heute könnt ihr euch das mobile Stimmungslicht Philips Hue Go zum Sparpreis von nur 49,99 Euro bei MediaMarkt sichern, damit liegt ihr rund 20 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich. Bedeutend günstiger gab es das Hue Go bisher nicht. Das portable Licht ist zwar nicht das hellste, kann aber nahezu überall aufgestellt werden. Wie lange das Angebot bei MediaMarkt gilt, wissen wir leider nicht. (zum Angebot)

16. Mai: Bei Amazon gibt es heute in der Smart Home Aktionswoche das Philips Hue White Starter-Set mit zwei Lampen und der HomeKit-Bridge inklusive Amazon Echo Dot für 112,95 Euro. Beachtet bitte: Die Hue White kann im Gegensatz zur rund doppelt so teuren Ambiance nicht die Farbtemperatur ändern, sondern lässt sich nur dimmen. Der Preis ist aber gut: Der Echo Dot kostet sonst 54,99 Euro, die Bridge kann man mit rund 40 Euro betiteln. Somit kostet eine Lampe nur noch rund 9 Euro. Ihr habt die Wahl zwischen dem weißen oder schwarzen Echo Dot. (zum Angebot)

29. April: Ein bereits vor zwei Wochen erhältliches Angebot ist wieder da. Die Philips Hue LightStrips der ersten Generation gibt es heute bei eBay für 29,99 Euro. Legt ihr gleich drei Stück in den Warenkorb, werden automatisch 15 Prozent vom Kaufpreis abgezogen und ihr zahlt nur noch 25,49 Euro pro LightStrip. Bitte beachtet, dass es sich um die nicht so helle erste Generation handelt, die als Stimmungslicht aber eine sehr gute Figur machen, weil das erzeugte Licht aufgrund der nicht so stark sichtbaren LEDs etwas harmonischer wirkt. (zum Angebot)

26. April: Bei Cyberport bekommt ihr heute das Hue White Ambiance Starter-Set inklusive aktueller Bridge, zwei E37-Lampen und dem praktischen Dimmer-Schalter für nur 99,90 Euro (zum Angebot). Das ist ein Internet-Bestpreis, aber nicht das höchste der Gefühle. Bei Tink.de, wo es seitens Philips vergangenen Woche Versandprobleme gab, die mittlerweile aber behoben wurden, bekommt ihr das gleiche Starter-Set mit einer dritten Lampe und dem Gutscheincode tink4587af für 115,90 Euro (zum Angebot), was rechnerisch natürlich noch mal eine Ecke besser ist.

Philips Hue white ambiance

24. April: Bei Notebooksbilliger bekommt ihr aktuell das Hue-Starterset der dritten Generation für 119,90 Euro, wenn ihr im Bereich „Adresse & Zahlung“ den Gutscheincode MASTERPASS eingebt und die gleichnamige Zahlungsweise verwendet. Masterpass ist ein neuer Bezahldienst von Mastercard, dort könnt ihr euch auch mit anderen Kreditkarten registrieren. Vergleichbar ist das beispielsweise mit PayPal. Die Versandkosten entfallen bei einer Lieferung mit Hermes. Zum Starter-Set selbst müssen wir wohl nicht mehr viel sagen, hier bekommt ihr jedenfalls die Bridge und drei E27-Lampen der jeweils neuesten Generation. (zum Angebot)

21. April: Eine kleine Erinnerung an die beiden Deals bei Tink.de, die eigentlich nur an Ostern gelten sollten, aber jetzt bis zum Monatsende verlängert wurden. Mit dem Gutscheincode tink4587af für 10 Prozent Rabatt bekommt ihr das Philips Hue White Ambiance E27 Starter-Kit bestehend aus HomeKit-Bridge, Dimmer-Schalter und zwei E27-Lampen mit einer dritten Gratis-Lampe für 115,90 Euro. Außerdem gibt es sieben GU10-Lampen mit dem Gutschein für nur 159,95 Euro. Diese und weitere Angebote findet ihr auf einer speziellen Sonderseite. Der einzige Wermutstropfen: Der Versand erfolgt direkt vom Hersteller und dauert meistens ein paar Tage länger – dafür stimmen die Preise. (zum Angebot)

18. April: Ich könnte wetten, dass es bei euch zuhause noch eine Deckenleuchte mit GU10-Fassung gibt, die ihr noch nicht auf Hue umgerüstet habt, weil euch vier, fünf oder sechs Lampen auf einen Schlag zu teuer waren. Normalerweise kostet eine einzelne Hue White Ambiance mit GU10-Sockel rund 32 Euro, das Doppelpack gibt es für rund 55 Euro. Noch günstiger wird es heute bei Tink.de, denn dort gibt es ein 6er-Set mit einer zusätzlichen GU10-Lampe für 169,95 Euro. Wenn ihr dann noch den 10-Euro-Gutschein tink4587af im Warenkorb einlöst, zahlt ihr pro Lampe nur noch 22,85 Euro. Und dann sieht es mit der Hue-Umrüstung von zwei oder drei Deckenleuchten vielleicht schon wieder ganz anders aus. (zum Angebot)

16. April: Auch heute gibt es wieder ein gutes Angebot. Die Philips Hue LightStrips der ersten Generation gibt es heute im 3er Set für nur 68,82 Euro (zum Angebot), das macht pro LightStrips nur knapp 23 Euro. Im Preisvergleich zahlt man mindestens 59 Euro für ein LightStrip! Das Angebot ist bei eBay verfügbar: Legt einfach drei LightStrips in den Warenkorb, um zusätzlich 15 Prozent Rabatt zu erhalten, um am Ende nur 68,82 Euro zu zahlen. Und falls ihr noch mehr Hue-Produkte kaufen wollt, werft noch einen Blick auf die Angebote bei Media Markt.

15. April: Soeben hat die Tiefpreisspätschicht bei Media Markt begonnen. Auf der Aktionsseite gibt es insgesamt 21 verschiedene Produkte, darunter unter anderem die E14-Lampen, die erst seit Anfang des Monats auf dem Markt sind. Ebenfalls im Angebot: Diverse Starter-Sets, LightStrips, einzelne GU10- oder E17-Lampen und diverses Zubehör wie die neue Bridge oder die beiden Schalter Hue Tap und Hue Dimmer. Schaut euch einfach mal um. (zum Angebot)

13. April: Das im Internet-Preisvergleich exakt 114,50 Euro teure Philips Hue White Ambiance E27 Starter-Kit bestehend aus HomeKit-Bridge, Dimmer-Schalter und zwei E27-Lampen bekommt ihr heute bei Tink.de mit dem Gutscheincode tink4587af für 115,90 Euro. Das ist zwar etwas mehr, dafür gibt es eine dritte Lampe im Wert von rund 32 Euro kostenlos dazu – und schon sieht es mit dem Preisvergleich wieder anders aus. Das Set ist ideal für Einsteiger, die White Ambiance Lampen können verschiedene Farbtemperaturen mit weißem Licht darstellen. Verzichten muss man lediglich auf die bunten Farben, aber das ist in den meisten Zimmern wohl zu verschmerzen. Bitte lasst euch nicht davon irritieren, dass auf der Produktseite ein falscher Produkttext abgedruckt ist – ihr bekommt definitiv das E27er-Set, das auf den Bildern zu sehen ist. (zum Angebot)

10. April: Im Rahmen der Oster-Angebote-Woche gibt es bei Amazon Deutschland am heutigen Montag gleich drei Hue-Produkte zum Sparpreis. Die Hue LightStrips+ haben sich in den letzten Monaten ja zu einem echten Renner gemacht, sie bekommt ihr heute zum Internet-Bestpreis von 49,99 Euro. Zum bisherigen Internet-Bestpreis könnt ihr euch den Hue Bewegungssensor sichern, den es zum ersten Mal für 29,99 Euro gibt. Mittlerweile ist er seit einem halben Jahr auf dem Markt und hat sich dank einiger Software-Updates technisch stark weiterentwickelt, so ist es mittlerweile problemlos möglich, die Lampen nach der Bewegung nicht mehr nur auszuschalten, sondern auch zum letzten Status zurückzukehren. Angebot Nummer drei sind die Hue LivingColors Iris, das Stimmungslicht im tollen Design und direkter Hue-Anbindung bekommt ihr für 59,95 Euro – auch das ist ein Internet-Bestpreis.

Angebot
Philips Hue LightStrip+ 16 Mio Farben (Basis Set...

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 29,96 EUR 49,99 EUR

Angebot
Philips Hue Bewegungssensor - komfortable...

Philips - Haushaltswaren

39,95 EUR - 1,96 EUR 29,99 EUR

Angebot
Philips Hue LivingColors Iris, Erweiterung für...

Philips - Haushaltswaren

99,95 EUR - 40,00 EUR 59,95 EUR

9. April: Es geht an diesem Wochenende wirklich Schlag auf Schlag. Heute könnt ihr euch bei Amazon in Deutschland endlich mal wieder das Starterset mit den GU10-Lampen schnappen. Wie am Anfang der Woche zahlt ihr für das Set der neuesten Generation mit der HomeKit- und Siri-kompatiblen Bridge nur 129 Euro. Im Preisvergleich kostet das Set rund 150 Euro. Es lohnt sich übrigens auch für alle, die bereits Philips Hue im Einsatz haben: Die Bridge lässt sich bei eBay Kleinanzeigen locker für 30 bis 40 Euro verkaufen. So kostet eine einzelne, bunte GU10-Lampe nur noch rund 30 bis 35 Euro. (Amazon-Link)

8. April: Und noch einmal Amazon Frankreich. Neben den Hue Runner Spots (siehe unten) bekommt ihr auch die schwarze Hue Fair zu einem echten Kracherpreis. Für knapp 100 Euro bekommt ihr die Pendelleuchte, die in Deutschland fast doppelt so viel kostet. Wie heute Morgen gilt auch hier: Die Lieferung kann ausnahmsweise ein paar Wochen dauern, aber der Preis ist definitiv heiß. Die Bestellung kann wie immer mit eurem deutschen Amazon-Account erfolgen, benötigt wird allerdings eine Kreditkarte. (Amazon-Link)

8. April: Das nennen wir mal einen echten Kracher für alle Hue-Nutzer, die eine komplette Deckenleuchte suchen. Die Hue Runner mit drei Spots gibt es in der Farbe schwarz bei Amazon Frankreich heute für 117 Euro inklusive Versand. Die Lieferzeit liegt zwar bei einem Monat, dafür spart man knapp 80 Euro im Preisvergleich. Das Angebot dürfte nicht mehr lange gelten, ich habe bereits zugeschlagen. Funktioniert ganz einfach mit dem deutschen Account und einer Kreditkarte. (Amazon-Link)

5. April: Heute könnt ihr wieder bei Amazon in Spanien zuschlagen. Dort gibt es die Philips Hue Fair als Deckenleuchte oder Pendelleuchte für jeweils rund 155 Euro. Hinzu kommen noch einmal rund 5 Euro Versandkosten, damit liegt ihr aber immer noch locker unter dem deutschen Vergleichspreis von rund 195 Euro. Bestellen könnt ihr mit eurem deutschen Amazon-Account, es ist lediglich eine Kreditkarte zur Bezahlung erforderlich. (zum Angebot: Deckenleuchte weiß/Deckenleuchte schwarz/Pendelleuchte)

3. April: Heute startet bei Amazon die Oster-Angebote-Woche mit einem echten Kracher. Das Philips Hue E27-Starter-Set der dritten Generation, also mit der neuen HomeKit-Bridge und den verbesserten Lampen, gibt es heute für nur 129 Euro. Im Internet-Preisvergleich zahlt man mindestens 150 Euro. Das Set lohnt sich nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Hue-Besitzer, die ihr System erweitern möchten. Falls ihr die Bridge nicht benötigt, könnt ihr sie bei eBay für rund 30 bis 40 Euro verkaufen und so den Preis der sonst rund 50 Euro teuren Einzellampen weiter drücken. (Amazon-Link)

31. März: Einen echten Kracher gibt es heute im Shopping-Club Brands4Friends. Nach einer Anmeldung findet ihr dort auf der Startseite oder die Suche die Philips Hue LightStrips im Doppelpack für 49,99 Euro. Inklusive Versandkosten macht das starke 28,44 Euro pro Stück. Allerdings handelt es sich nicht um die Plus-Variante, sondern die ersten LightStrips, die noch nicht ganz so hell leuchten. Für indirekte Beleuchtung und Stimmungslicht sind die „normalen“ LIghtStrips aber immer noch gut geeignet. Achtung: Bei den letzten Aktionen waren die Bestände bei Brands4Friends schnell ausverkauft. (zum Angebot)

29. März 2017: Heute ist mal wieder Amazon Frankreich an der Reihe und bietet als Tagesangebot zwei Starter-Sets an. Die E27-Birnen der dritten Generation für 139,90 Euro sind allerdings weniger interessant, diesen Preis konntet ihr zuletzt in Deutschland auch erzielen. Interessanter ist da das GU10-Starter-Set, das inklusive Versand 144,65 Euro kostet, bezahlt wird wie immer mit dem deutschen Amazon-Account und einer Kreditkarte. In Deutschland kostet das Set samt HomeKit-Bridge und drei GU10-Lampen rund 155 Euro. (Amazon-Link)

26. März 2017: Auch am Sonntag darf ein interessantes Hue-Angebot nicht fehlen. Falls ihr noch eine alte Bridge im Einsatz habt und auf das neue Modell samt HomeKit- und Siri-Unterstützung umsteigen wollt, könnt ihr bei Amazon Italien zuschlagen. Inklusive Versand kostet die Hue Bridge dort knapp 38 Euro, bezahlen könnt ihr mit dem deutschen Amazon-Konto und einer Kreditkarte. Bei Installationen mit mehr als 50 Geräten ist eine zweite Bridge sogar erforderlich, sehr gut verschmelzen lassen sich zwei Bridges mit iConnectHue. Im Internet-Preisvergleich liegt die Bridge bei rund 53 Euro. (Amazon-Link)

25. März 2017: In den Telekom-Shops gibt es laut Flyer aktuell 40 Prozent Rabatt auf alle Hue-Produkte. Besonders interessant ist beispielsweise das neue Starter-Set mit den E27-Lampen der dritten Generation für nur 119 Euro. LightStrips gibt es für 47,99 Euro. Der einzige kleine Haken: Die Angebote gelten nur in Telekom-Shops vor Ort, nicht im Internet. Aber vielleicht geht ihr am heutigen sonnigen Samstag ja ohnehin eine Runde Shoppen.

24. März 2017: Bei Notebooksbilliger.de bekommt ihr heute das tragbare Stimmungslicht Hue Go für nur 59,90 Euro, bei Zustellung via Hermes entfallen die Versandkosten. Im Internet-Preisvergleich fallen bei anderen Händlern inklusive Versand aktuell knapp 69 Euro an. Was Hue Go alles kann, haben wir in diesem Artikel für euch zusammengefasst. (zum Angebot)

24. März 2017: Für einen bequemen Einstieg in die Hue-Welt lohnt sich heute ein Abstecher zu Cyberport. Das Philips Hue White Ambiance Starter Set mit der neuen HomeKit-kompatiblen Bridge, zwei White Ambiance Lampen mit E27-Fassung und einstellbarer Farbtemperatur sowie dem Dimmer-Schalter gibt es für 99,90 Euro, das sind rund 17 Euro weniger als im Internet-Preisvergleich. Wer auf Farben verzichten kann, bekommt einen praktischen und günstigen Einstieg in die Hue-Welt. (zum Angebot)

15. März 2017: Bei Amazon Frankreich bekommt ihr heute zahlreiche Deckenleuchten und Einzellampen von Philips Hue deutlich günstiger als in Deutschland. Beispielsweise die Philips Hue Runner Deckenleuchte für knapp 150 statt 190 Euro. (alle Angebote im Überblick)

13. März 2017: Der Einstieg in die Welt von Philips Hue ist heute bei Amazon Frankreich besonders günstig, das Starter-Set gibt es für 139,90 Euro. Zwar kommen auch hier noch ein paar Versandkosten hinzu, in Deutschland zahlt ihr für das Starter-Set der dritten Generation aber rund 20 Euro mehr. Auch hier ist zur Bezahlung eine Kreditkarte erforderlich, ihr könnt aber euren normalen Amazon-Account verwenden. (Amazon-Link)

Der Artikel Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (28. September: E27-Starterset der dritten Generation) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Japan Display soll Apple noch einmal mit LCD-Panels für iPhones beliefern

Das iPhone X ist das erste Apple-Smartphone, das einen OLED-Bildschirm verwendet. Angeblich soll Apple in Zukunft nur noch die organischen Panels nutzen. Womöglich wird der Umstieg aber noch nicht im kommenden Jahr stattfinden, denn einem Bericht zufolge soll Japan Display für 2018er iPhones noch einmal LCD-Panels liefern. Doch noch einmal klassische Panels? Früheren Berichten zufolge (...). Weiterlesen!

The post Japan Display soll Apple noch einmal mit LCD-Panels für iPhones beliefern appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFlicks 2.6 - $34.99



iFlicks allows you to easily import your video collection into iTunes, manage your videos, then load these videos onto your iPod, iPhone, and iPad. iFlicks also downloads metadata for your videos and lets you tweak the metadata manually.



Version 2.6:
Changes:
  • Improved fetching sorting of movie artwork
  • Improved handling of thetvdb errors
  • Updated content ratings
  • Fixed a few minor bugs and crashes


  • OS X 10.10 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple tilgt macOS Sierra aus dem Mac App Store

macOS Sierra

Das Mac-Betriebssystem lässt sich ab Version 10.12 nicht länger im Gekauft-Reiter des Mac App Store erneut beziehen. Ein Downgrade ist deshalb nur noch über einen Umweg möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Xcode 9.1 zeigt Homescreen und Sperrbildschirm [Videos]

Mit dem Schwung an neuen Betas für iOS, watchOS und tvOS hat Apple auch eine Beta für Xcode 9.1 veröffentlicht. Interessant ist hierbei, dass die Entwicklungsumgebung auch einen iPhone X Simulator enthält, welcher einige Details zum heiß erwarteten iPhone X verrät.

Neuer iPhone X Sperrbildschirm

Hauptaufgabe der neuen Xcode-Version ist die Unterstützung von iOS 11.1, watchOS 4.1 und tvOS 11.1. Uns interessiert jedoch besonders der integrierte iPhone X Simulator. So ermöglicht dieser einen Blick auf das Benutzerinterface und den Sperrbildschirm.

Zunächst fällt das neue Dock auf, welches nun abgerundete Ecken besitzt. Im Sperrbildschirm zeigt sich nun ein „Swipe up to open“ Schriftzug, welcher für das Entsperren nach oben gewischt werden muss. Wenn man es leicht nach oben und unten schiebt, deutet es die Bewegung an, mit der ihr das iPhone X entsperren könnt. Außerdem befindet sich im Sperrbildschirm oben rechts das Mini-Kontrollzentrum, welches man mit einer Wischgeste von oben rechts aufruft.

Weiterhin gibt es noch einige Videos, die der brasilianische Entwickler Guilherme Rambo über Twitter geteilt hat. In diesen zeigen sich die neuen UI-Interaktionen. (via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Mario Run mit Remix-Update und 50% Rabatt erhältlich

Ursprünglich für Freitag angekündigt, offenbar nach japanischer Zeit, ist das große Remix-Update für Super Mario Run bereits heute im deutschen App Store erschienen (zur App: ). Genauso erstaunlich ist der dabei hingelegte Versionssprung, der mit dem Update auf Version 3.0.4 sehr klein ausfällt. In dem bislang größte Update für Super Mario Run hat Nintendo eine neue Welt mit neun Level sowie ne...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Runners Map

Runners Map von Arno Appenzeller macht es Euch einfach, Laufstrecken zu erstellen und zu finden.

Über eine Kartensuche oder anhand Eures Standorts könnt Ihr mit Runners Map im Modus „Entdecken“ neue Strecken finden. Ein Filter lässt Euch etwa nur Suchergebnisse von einer bestimmten Länge finden und zeigt so die optimalen Routen für Eure Bedürfnisse an.

Habt Ihr eine neue Strecke gefunden, könnt Ihr diese laden und zu „Meine Strecken“ hinzufügen. Dort könnt Ihr auch Lieblingsstrecken als Favoriten markieren und gefiltert anzeigen lassen. Besonders praktisch ist, dass sich Strecken in die Runners Map Cloud hochladen lassen und sie so anderen Läufern zur Verfügung gestellt werden können. Diese können sie dann auch bewerten.

Runners Maps ist damit besonders gut geeignet, um zum Beispiel auf Reisen beliebte Strecken schnell zu finden und auszuprobieren. Aber natürlich könnt Ihr auch in Eurer näheren Umgebung damit fündig werden.

Werbung mit einmaligem In-App Kauf entfernen

Die App finanziert sich über Werbeeinblendungen. Wenn Ihr auf diese verzichten möchtet, könnt Ihr per In-App-Kauf auf Runners Map Pro upgraden. Dann wird nicht nur die Werbung ausgeblendet, sondern Ihr könnt auch den Modus „Entdecken“ nutzen, ohne vorher eine eigene Strecke hochgeladen zu haben. (ab iOS 11.0, ab iPhone 5s, deutsch)

Runners Map Runners Map
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 11 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Translate Bot

Mit Translate Bot haben Sie alle lokalisierten Texte für Ihre Apps an einem Ort. Verwalten Sie Sprachen, Bearbeiten Sie Strings und Exportieren Sie direkt in Ihre Projektumgebung.

Translate Bot kommt mit vielen verschiedenen Features, von kleinen Helfern bis hin zu großen Zeitsparern.

PROJEKT-MANAGER
Bearbeiten und verwalten Sie Ihren lokalisierten Text an einem Ort. Verwalten von Projekten, Sprachen und einzelnen Strings war nie einfacher. Mit Suchen, Sortieren und Filtern behalten Sie stets die Übersicht über fehlende oder unvollständige Übersetzungen. Und und …

TEAM-SPIELER
Importieren Sie Ihre vorhandenen Localizable.strings Dateien oder andere Formate. Und exportieren Sie direkt in Ihren Projektordner.

ZEIT-SPARER
Wie oft möchten Sie die gleichen Wörter übersetzen? Mit der Automatischen Übersetzung übernimmt Translate Bot das für Sie. Ihre vorhandenen Übersetzungen werden genutzt und um die Leeren Stellen in Ihrem Projekt zu füllen.

ARBEITS-TEILER
Nutzen Sie den Online-Editor und lassen Sie Ihr Team bei der Übersetzung mitarbeiten. Oder kümmern Sie sich unterwegs um Ihr Projekt.

Die kostenlose Version ermöglicht es Ihnen, mehrere Lokalisierungen für mehrere Apps zu verwalten und zu bearbeiten. Pro Features, über Käufe erhältlich, beinhalten:

– Unbegrenzte Projekte und Sprachen
– XLIFF Unterstützung
– Automatische Übersetzung
– Online Editor

Translate Bot (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bosch kauft Connected-Biking Start-up COBI

Nicht nur Autos werden immer intelligenter, auch Fahrräder sind mit immer mehr Technik und Sensoren ausgestattet. Die Firma Bosch plant nun in diesem Bereich das Unternehmen COBI zu übernehmen. Der Hersteller eines smarten Bike-Systems verbindet Sensoren im Fahrrad, mit einer eigener App auf dem Smartphone. Bosch möchte sein bisheriges Produktportfolio im Bereich eBike mit der Übernahme weiter ausbauen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So funktioniert Musikstreaming und die Radio-App in watchOS 4.1

​Apple liefert Musikstreaming und Radio: Mit der Veröffentlichung der ersten Beta von watchOS 4.1 am gestrigen Abend hat das Unternehmen aus Cupertino die Ankündigung der September-Keynote wahr gemacht. Gerade Nutzer der LTE-Variante der Series 3 Watch können sich auf den Oktober freuen. Denn dann soll diese Funktion bereits alle Nutzern zur Verfügung stehen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Echo (2017) und Echo Plus offiziell vorgestellt

Amazon Echo (2017)Die smarten Lautsprecher mit der emsigen Alexa wurden nun überarbeit und kommen nun sogar in einer normalen und einer Plus-Version daher.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aus dem App Store: Google Drive und Dateien-App, Waze und Spotify, Super Mario Run

Google DriveGoogle Drive für iOS unterstützt nun Apples neu mit iOS 11 eingeführte Dateien-App. Einmal verknüpft, könnt ihr direkt über die Dateien-App auf die auf Google Drive gespeicherten Dokumente zugreifen. Die Integration macht auf den ersten Blick einen runden Eindruck, vor allem funktioniert die Spotlight-Suche in Verbindung mit Google Drive hier flott und zuverlässig. Etwas, dass […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Screens 4.2 - $29.99



Screens is an excellent VNC client for your Mac.

Screens Features
  • iCloud - Synchronize all your stored screens on all your iOS devices, including your Mac.
  • OS X 10.7 Lion-ready: use Screens in fullscreen mode to make it feel your remote computer is right there in front of you.
  • Easy to Use: Screens is an easy, user-friendly VNC client for Mac.
  • Secure: Screens can connect to your computer through an SSH tunnel so your session is encrypted and safe.
  • Multi-Touch: Screens supports many of the multi-touch features--such as pinch and navigation--you're already used to on your trackpad.
  • Screens Connect: Make your computer available from anywhere with this optional helper app. Easy as flicking a switch. No messy router setup.
  • Versatile: Screens can connect to Macs with OS X 10.4 or later, Linux, Windows PCs, and most VNC servers.
  • Works Anywhere: Through Wi-Fi or a 3G network.


Version 4.2:
  • macOS 10.13 High Sierra compatibility
  • Sending system shortcuts to the remote computer can now be turned off in the app preferences
  • Screens will no longer show the Library window when it is launched from a supported file format
  • Fixed Danish keyboard mapping issues
  • Fixed issue where fullscreen window would pause when Screens is running on a multiple display configuration
  • Stability improvements


  • OS X 10.11 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Half ½: iOS-App konvertiert JPEG-Bilder ins platzsparende HEIF-Format

Apple hat auf der WWDC 2017 angekündigt, ab iOS 11 und bestimmten iDevices für Fotos den Bildcodec HEIF/HEIC zu verwenden. Dieser benötigt gegenüber JPEG bei gleicher Qualität wesentlich weniger Speicherplatz. Sowohl das iPhone 7, iPhone 8 als auch das iPhone X werden Fotos automatisch im HEIF-Format aufnehmen. Auch macOS High Sierra 10.13 unterstützt das Format. Doch was tun Nutzer, die ihre...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon stellt neues Fire TV mit HDR und in kleinerem Design vor

fire tvAuf einem kürzlich abgehaltenen Event zeigte der Hersteller eine neue Version der beliebten Set-Top-Box Fire TV. Neben einem neuen Design darf man sich aber auch auf einige Kompromisse einstellen.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X Gestensteuerung – Kein Grund den Home Button zu vermissen

Das iPhone hat einige besondere Merkmale, die es unverkennbar machen und vom Rest abheben. Dazu zählt ganz klar der Home Button, der schon von Weitem das iPhone von Android Geräten unterscheidet. Im Laufe der Zeit wurde der kreisrunde Knopf immer funktionsreicher bis er dann plötzlich verschwand. Zumindest nur beim iPhone X, das mit seiner vollverglasten [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

15 Prozent Rabatt auf iTunes-Store-Guthabenkarten in Bahnhofsläden

Bis zum 01. Oktober bieten zahlreiche Shops an deutschen Bahnhöfen 15 Prozent Rabatt beim Kauf von iTunes-Store-Guthabenkarten im Wert von 15 bis 500 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
3 Meter (!) Dock-Ladekabel für iDevices

iGadget-Tipp: 3 Meter (!) Dock-Ladekabel für iDevices ab 1.11 € inkl. Versand (aus China)

Ladekabel kann man nie genug haben, sowohl von der Anzahl als auch Länge.

Und 3 Meter sind sind schon mal ein Ansage.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

FS205 Modern und treibend

Segeltörn — Grundeinkommen — iOS 11 — Geldwäsche — Macs — A11 — Reaper — Apple Watch

Heute in kleiner Runde mit Letty, hukl und Tim. Wir reden wieder viel über Urlaub und welchen Einfluss ein Grundeinkommen auf die Gesellschaft haben könnte. Tim hat sich einen neuen alten Mac gekauft und wir bestaunen eine tolle neue Funktion in einem Audioprogramm.

Dauer: 3:54:59

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon Tim Pritlove @ FS205 Modern und treibend
avatar Letty Lettys Wunschliste Icon Letty @ FS205 Modern und treibend
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon hukl @ FS205 Modern und treibend
Support
avatar Xenim Streaming Network Xenim Streaming Network @ FS205 Modern und treibend
avatar Studio Link On Air
avatar Chris
Previously 1
avatar Rainer
Previously 2
Bitcoin Icon
avatar Mr. Binh
Previously 3
Shownotes:

Shopping-Zone:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Mario Run: Endlich neue Inhalte & erstmals günstiger kaufen

Es hat ziemlich lange gedauert, aber endlich gibt es neue Inhalte für das etwas andere Jump’n’Run Super Mario Run.

Super Mario Run

Erinnert ihr euch noch an Super Mario Run (App Store-Link)? Ja, das war dieses Jump’n’Run, in dem der bekannte italienische Klempner per Fingertipp durch die Gegend hüpft und durch eine überschaubare Anzahl von Leveln springt. Aber nur, wenn man zuvor die Vollversion für einen Preis von 9,99 Euro freischaltet. Nun gibt es endlich mal wieder Neuigkeiten rund um Super Mario Run.

Zunächst einmal kümmern wir uns um den Preis. Zum ersten Mal ist die Vollversion von Super Mario Run nämlich günstiger erhältlich, aktuell werden für den In-App-Kauf nur noch 5,49 Euro fällig. Aber auch inhaltlich hat die Version 3.0.4 einiges zu bieten – sie steht unter dem Motto „Remix 10“.

Das erwartet euch im neuen Spielmodus Remix 10

„n Remix 10 absolvierst du 10 sehr kurze Level hintereinander. Bewältigst du genügend Level, findest du unterwegs auch Daisy, die sich irgendwo verirrt hat! Du kannst dich auch an zusätzlichen Bonusspielen und an einem Superbonusspiel versuchen und auf diese Weise Elemente für dein Königreich erhalten“, heißt es dazu in der Beschreibung der Entwickler.

Super Mario Run

Außerdem gibt es einige weitere neue Inhalte, so zum Beispiel eine neue Welt mit einem Wald, einem Schiff voller Menschen sowie einer Luftgaleerenflotte. Ebenso kann ab sofort mit Daisy gespielt werden, die einen Doppelsprung als Spezialfähigkeit beherrscht. Freigeschaltet wird die Prinzessin, wenn man genügend Level in Remix 10 spielt.

Die aktuelle Version ist bisher mit dreieinhalb Sternen bewertet worden, das ist ein bisschen mehr, als es zuvor der Fall war. Leider muss man immer noch sagen: Andere Entwickler bieten für diesen Preis deutlich mehr Abwechslung und Inhalt als Nintendo. Am Ende zahlt man sicherlich auch den Namen mit…

WP-Appbox: Super Mario Run (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Super Mario Run: Endlich neue Inhalte & erstmals günstiger kaufen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Mario Run: jetzt neue Welt, Remix 10 und mit Daisy

Super Mario Run für iOS wurde aktualisiert. Das beliebte Spiel mit dem Klempner und seinen Freunden geht in eine weitere Runde. Neu gibt es Remix 10, eine ganz neue Art Super Mario Run zu spielen. Spiele nacheinander 10 kurze Level. Schaffst du alle 10 Level rückst du 10 Felder auf dem Spielfeld vor. Versuche Prinzessin Daisy zu retten. Mit „Stern“ wurde eine neue Welt hinzugefügt. Daisy als neuen Charakter rundet das Update ab. Das Update auf die neuste Version von Super Mario Run gibt es kostenlos im AppStore. Super Mario Run Hersteller: Nintendo Co., Ltd. Freigabe: 4+ Preis: Gratis herunterladen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Minidrucker für iPhone, iPad und Mac im Test: Sofortbilder in der Post-Polaroid-Ära

Unzählige Bilder auf iPhone, iPad und Mac sind heutzutage die Norm. Einen Foto-Ausdruck zu betrachten und herumreichen zu können, ist jedoch etwas Besonderes. Aber wie druckt man unterwegs auf die Schnelle? Wir haben einige Minidrucker getestet und präsentieren Ihnen nachfolgend mehrere Produkte. Selbst der Pionier der Sofortbildkamera, Polaroid, ist immer noch mit von der Partie.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DetectLocations: iOS-Fotofreigabe verrät auch Aufenthaltsorte

Fotozugriff in iOS

Wird einer App Zugriff auf die iOS-Fotomediathek erlaubt, kann diese Standorte aus den Metadaten auslesen und so unbemerkt ein umfangreiches Bewegungsprofil erstellen. Eine im App Store erhältliche iPhone-App soll dies veranschaulichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store mit Schluckauf: Reviews aus 2008 werden angezeigt

appstore-auf-einem-iphone

Bei Apple, oder sagen wir im App Store, ist etwas kaputt. Seit wenigstens der iOS-11-Beta gibt es Berichte darüber, dass der App Store anstatt relevante Bewertungen zu zeigen, auf uralte zurückgreift, aus den Anfangstagen des App Store.

Heute vor 9 Jahren…

Leser von Mac Rumors beklagen, dass ihnen der App Store unter iOS 11 ziemlich alte Bewertungen anzeigt. Besonders auffällig ist das bei jenen Apps, die schon lange dabei sind, wie zum Beispiel Facebook. Allen werden die alten Reviews aber nicht angezeigt. Reproduzieren ließ sich das mit einem iPhone in Kanada. US-Leser haben bei der Diskussion zu berichten gewusst, dass ihnen deutlich aktuellere Bewertungen angezeigt wurden, wobei auch die nicht unbedingt die neusten waren.

Erste Berichte über diese Anzeigen soll es laut Lesern schon mit der Beta von iOS 11 gegeben haben. Nun, da das Update für alle veröffentlicht ist (seit etwas über einer Woche), häufen sich die Berichte darüber.

Möglich wäre, dass dies mit einer Änderung der Darstellung der Bewertungen zusammenhängt. Vormals hat der App Store nur die Reviews der aktuellen Version angezeigt. Seit iOS 11 werden alle Bewertungen aufgerufen, unabhängig von der Version.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBooster 5.0.5 - $39.95



MacBooster provides a full arsenal of system-maintenance tools to make your Mac run faster.

  • System Status: Explore the status of your Mac by running a full scan.
  • Virus & Malware Scan: Quickly and deeply analyze the security status of your Mac. Safely remove the threats to make your Mac stay safe.
  • Privacy Clean: Explore the status of your Mac by running a full scan.
  • System Junk: Scan every corner of your system, find out junk files to keep your hard disk from being wasted.
  • Uninstaller: Help get rid of unwanted apps or leftover files.
  • Large Files Cleaner: Find and remove the large files you no longer need to free up more space.
  • Memory Clean: Clean to regain more available RAM and make application start faster.
  • Startup Optimization: Manage your startup items to optimize the OS X boot speed.
  • Defragment: new feature to optimize and fix your disks with 1-click.
  • Duplicates Finder: Locate and remove the duplicated files on your Mac quickly.
  • Photo Sweeper: Effectively and quickly find similar or duplicated photos. Keep the most beautiful ones.
  • Crafted New Mini: added realtime monitor for network speed and notification for scan and fix result.


Version 5.0.5:
  • Improved stability


  • OS X 10.7 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Echo Plus: Smarthome-Einstieg leicht gemacht

Amazon Echo Plus Philiips HueAmazon hat gestern sein Produktportfolio in Sachen Alexa umfassend erweitert. Unter anderem wurde neben dem eleganteren und günstigeren Echo in Generation 2 auch der Verkaufsstart des Echo Show in Deutschland angekündigt. Am spannendsten fanden wir allerdings eine Sache, die mit Blick auf die vielen Hardware-Neuerungen fast untergeht: Der Echo Plus hat einen eigenen Smarthome-Hub integriert […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: So aktualisiert Ihr die Liste der Updates im App Store

Die Updates im neuen App Store von iOS 11 werden anders aktualisiert als bisher.

Vor der Einführung des neuen Stores konntet Ihr sie nur durch einen Neustart der App Store App oder durch zehnmaliges Tappen auf den Reiter „Updates“ aktualisieren. Dadurch wurde der Cache geleert und ein Refresh erzwungen.

Diese Methode ist im neuen Store nicht mehr nötig, da Apple nun eine wesentlich intuitivere Möglichkeit zur Aktualisierung der Liste eingeführt hat.

So geht’s:

  • Startet den App Store
  • Tippt unten auf den Reiter „Updates“, um die Update-Liste zu öffnen
  • Zieht die Liste mit dem Finger nach unten und lasst sie zurückschnellen (Rubber-Band-Effekt)

Verfügbare Updates, die bisher noch nicht gelistet waren, werden dann von den Apple-Servern geladen werden.

Dieses Feature kann nützlich sein, wenn aus unerfindlichen Gründen die Anzahl der Updates, die im Icon des Stores angezeigt werden, beim Start nicht aktualisiert werden. Es soll auch bei der Analyse helfen, wenn zwar ein Update für eine App angezeigt wird, aber jeder Versuch, dieses Update durchzuführen, scheitert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Y: Fortschrittliche LCD-Displays könnten mit OLED konkurrieren

Bis iPhones mit OLED zum Standard bei Apple werden, könnte es noch etwas dauern. Zuvor sehen wir vielleicht erneut LCD-Panels, allerdings in einer weiterentwickelten Form, die mit OLED mithalten kann. Apple soll bereits erste Kontingente geordert haben.

Findet ihr es seltsam noch vor dem Marktstart des iPhone X über das iPhone 9 zu reden oder womöglich nennt Apple es ja auch iPhone Y? Wir auch – aber wir tun es trotzdem. Denn ein spekulativer Bericht des WSJ geht davon aus, dass vor der endgültigen Umstellung auf OLED-Displays noch neue LCD-Bildschirme in künftigen iPhones zum Einsatz kommen. Ein Rückschritt? Laut diesem Bericht nicht, denn durch die Full Active-Technik könnten Panels entstehen, die es mit OLED aufnehmen, es in einigen Punkten gar übertrumpfen können. So erlaubt die Full Active-Bauform beinahe randlose Displays mit einem Rand von 0,5 mm Breite. Das ist die Hälfte von dem, was derzeit mit OLED möglich ist. Auch lassen sich damit gebogene Displayränder ermöglichen, falls Apple darauf Wert legt. Displays dieser Art werden bereits von Xiaomi eingesetzt. Neben den genannten Vorteilen haben sie noch ein weiteres, nicht unerhebliches Plus: Sie sind deutlich günstiger zu haben als OLED-Panels, deren Preise derzeit zudem noch dadurch hoch gehalten werden, dass Samsung ein produktionstechnisch bedingtes Quasi-Monopol auf Smartphone-OLED-Panels hält. Bis LG Display hier einspringen kann, wird es vermutlich noch bis Anfang 2019 dauern.

iPhone X - Apple-Keynote

iPhone X – Apple-Keynote

Experte für die Full Active-LCDs ist Japan Display, das davon ausgeht, dass diese Displays bis kommenden März rund 70% seiner Orders ausmachen werden. Apple soll bereits erste Bestellungen für ein Sechs-Zoll-iPhone, über das bereits zuvor spekuliert wurde, bei Japan Display platziert haben. Das Unternehmen wollte den Bericht nicht kommentieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carbonsäuren: Estere und Salze

Carbonsäuren und Ester sind eine der wichtigsten Klassen von organischen Verbindungen. Sie sind überall: 
* In Lebensmitteln (Zitronensäure, Essig = eine Lösung von Essigsäure); 
* In Medikamente (Aspirin = Acetylsalicylsäure); 
* In Fette (Triglyceride sind Ester von Fettsäuren und Glycerin); 
* In Kunststoff (Polyester); 
* In der Biochemie (Umwandlung von Pyruvat durch den Citratzyklus); 
* Und auch in Ameisen </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Little Snitch für macOS: Netzwerk-Tool wird zum High Sierra-Release vergünstigt angeboten

Anonymes Surfen und die Kontrolle von Netzwerkverbindungen wird heutzutage immer wichtiger. Mit Little Snitch gibt es nun ein vergünstigtes Angebot.

Little Snitch 4 Mac

Ohne Zweifel gehört Little Snitch zu den beliebtesten Netzwerk-Tools auf Desktop-Rechnern. Denn selbst auf dem Mac wollen viele Anwendungen „nach Hause telefonieren“, sprich eine Verbindung zwischen Mac und dem Anwendungs-Server herstellen. Dass dieser Umstand nicht immer gewollt ist, dürfte klar sein. Und eine Firewall schützt lediglich vor Angriffen aus dem Internet, nicht jedoch, wenn Apps Daten vom Mac aus in die weite Welt senden.

An diesem Punkt greift das kleine Netzwerk-Tool Little Snitch ein, das sich auf der Website der Entwickler herunterladen lässt. Eine Installation ist ab OS X 10.11 möglich, auch eine deutsche Lokalisierung besteht für die Anwendung bereits. Neben der Option, eine für drei Stunden vollumfänglich nutzbare Demoversion zu laden, gibt es aktuell die Vollversion der App zum Start von macOS 10.13 High Sierra zum vergünstigten Preis. Wird sonst 45 Euro für Little Snitch fällig, muss derzeit nur 31,50 Euro bezahlt werden. Auch ein Upgrade auf die aktuelle Version 4 ist mit 17,50 Euro (statt 25 Euro) momentan vergünstigt zu haben.

Die Nutzung der aus Österreich stammenden Software ist übrigens ganz einfach: Sobald ein Programm auf das Internet zugreifen will, wird man von Little Snitch darüber informiert und kann dann entscheiden, ob man die Verbindung erlauben oder verbieten will. Natürlich kann man festlegen, ob diese Entscheidung einmalig oder dauerhaft ist.

Version 4 wartet mit einigen praktischen Neuerungen auf

Little Snitch hat aber noch viel mehr auf dem Kasten. Besonders interessant ist dabei der automatische Profilwechsel: Verbindet man sich unterwegs beispielsweise mit dem WLAN des iPhones, um über die mobile Datenverbindung ins Internet zu gehen, kann man den Datenverkehr ausgewählter Anwendungen mit einem erhöhtem Datenverbrauch automatisch deaktivieren, damit nicht zu viel Datenvolumen verbraucht wird. So kann man beispielsweise automatische App-Updates oder die Dropbox ausschalten, sobald man über das iPhone ins Internet geht.

Mit dem Update auf Version 4 von Little Snitch, das vor wenigen Monaten erfolgt ist, haben die Entwickler eine neue Kartenansicht im Netzwerk-Monitor, die in Echtzeit alle aktuellen und vergangenen Netzwerkverbindungen und ihre geografische Lage aufzeigt, integriert. Auch das Erstellen und Ändern von Regeln ist deutlich vereinfacht worden, zudem gibt es in Little Snitch 4 erstmals einen Silent Mode. Letzterer lässt sich für eine Weile ausführen, um dann später Regeln für Verbindungen zu erstellen, die während dieser Zeit aufgetreten sind. Nutzer eines neuen MacBook Pro können zudem von einer Touch Bar-Unterstützung profitieren.

Der Artikel Little Snitch für macOS: Netzwerk-Tool wird zum High Sierra-Release vergünstigt angeboten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon stellt neue Echo-Modelle, Alexa-Zubehör und ein neues Fire TV mit HDR vor

Amazon hat einen ganzen Schwung neuer Geräte vorgestellt und startet somit seine Herbstoffensive. Mit dabei sind neue Echo Modelle, Alexa-Zubehör und ein neues Fire TV mit HDR.

Echo Show kommt nach Deutschland, Echo Spot erscheint in den USA

In den USA ist der Echo Show schon seit einigen Monaten erhältlich. Ab sofort kann er auch in Deutschland vorbestellt werden. Echo Show ist der erste Echo-Lautsprecher mit einem eigenen Display. Mit dem sieben Zoll großen Display kann Alexa nun auch Bildinhalte anzeigen, wie zum Beispiel Video Flash Briefings mit Nachrichten von der Tagesschau. Auch Wettervorhersagen oder Einkaufs- und To Do-Listen lassen sich auf dem Display darstellen. Zum Start soll es auch Apps von der Deutschen Bahn, Comdirect, Das Örtliche, Mercedes und TorAlarm geben, die das Display unterstützen. Leider hatte Google am Dienstag die Youtube-Unterstützung gestrichen.

Nutzer können über den Echo Show auch Video-Telefonate führen. Hierfür benötigt der Gesprächspartner ebenfalls ein Echo Show oder ein Smartphone mit der Alexa App. Beschränkt man sich nur auf Audio-Anrufe oder Audio-Nachrichten, können auch die anderen Echo-Lautsprecher kontaktiert werden. Unterstützt wird das Display von einem 55 mm-Stereolautsprecher.

Echo Show kostet 219,99 Euro, wobei Amazon zum Start direkt eine Rabatt-Aktion anbietet. Kauft ihr zwei Echo Show, spart ihr 100 Euro. Hierfür müsst ihr einfach nur zwei Geräte in den Warenkorb legen und bei der Zahlung „SHOW2PACK“ als Gutscheincode eingeben. Geliefert wird das Gerät am 16. November 2017.

Wir stellen vor: Echo Show - schwarz
  • Echo Show bietet Ihnen alles, was Sie an Alexa lieben - jetzt neu mit Bildschirm. Schauen Sie sich...
  • Eine ganz neue Art Zeit miteinander zu verbringen. Sprechen Sie per Sprach- oder Videoanruf mit...

Einen weiteren Echo hat Amazon für den US-Markt vorgestellt. Der Echo Spot ist eine Mini-Version des Echo Show mit einem kleinen, runden Display. Dieses unterstützt sämtliche Features des Echo Show, inklusive Videotelefonie. Das Gerät wird Ende des Jahres in den USA für 129,99 US-Dollar erhältlich sein. Deutschland folgt Anfang 2018.

Echo und Echo Plus

Die zweite Generation von Amazon Echo präsentiert sich im neuen, kompakteren Look und ist in verschiedenen Farben und Oberflächen erhältlich. Im Vergleich zum Vorgänger kommt Echo mit einer neuen, verbesserten Lautsprecherarchitektur sowie Dolby Processing. Natürlich ist auch in der neuen Generation wieder Alexa mit an Bord, die dank Richtstrahltechnologie und Geräuschunterdrückung die Sprachbefehle entgegennimmt. Das neue Amazon Echo ist für 99,99 Euro vorbestellbar. Der Erscheinungstermin ist der 31. Oktober 2017.

Das neue Amazon Echo (2. Generation), Anthrazit Stoff
  • Amazon Echo verbindet sich mit dem cloudbasierten Alexa Voice Service, um Musik abzuspielen, Anrufe...
  • Fragen Sie einfach nach einem Song, Künstler oder Genre von Amazon Music, Spotify, TuneIn und...

Der Echo Plus ist zusätzlich mit einem integrierten Smart Home Hub ausgestattet, der eine Anbindung von smartem Zubehör ermöglicht. Die Smart Home Zentrale beherrscht den Funkstandard Zigbee, der beispielsweise in die vernetzten Hue-Lampen von Philipps eingebaut ist. Echo Plus kann für 149,99 Euro vorbestellt werden und ist ebenfalls ab dem 31. Oktober erhältlich. Zumindest zum Verkaufsstart legt Amazon noch eine Philips Hue Lampe bei.

Wir stellen vor: Echo Plus - Mit integriertem Smart Home-Hub (silber) - inklusive Philips Hue Lampe
  • Echo Plus verbindet sich mit dem cloudbasierten Alexa Voice Service, um Musik abzuspielen, Anrufe zu...
  • Alexa kann Ihre Lampen, Thermostate, Schalter und mehr steuern. Richten Sie kompatible Geräte von...

Echo Connect

Ab Anfang des kommenden Jahres macht Echo Connect aus jedem Echo ein Telefon mit Freisprechfunktion für den Festnetzanschluss. Dabei ist das System mit einer klassischen Telefonleitung als auch mit VoIP kompatibel. Per Sprachbefehl können dann Kontakte aus der Kontaktliste angerufen werden. Dem Empfänger wird die Festnetznummer als Identifizierung angezeigt. Bei ankommenden Anrufen nennt Alexa dessen Namen aus der Kontaktliste. Ein Verkaufspreis ist noch nicht bekannt.

Fire TV

Die neue Version des 4K Fire TVs kommt in einem rautenförmigen Design und bietet neben 4K Ultra HD-Streaming nun auch HDR. Dabei senkt Amazon den Preis auf 79,99 Euro, was angesichts der Leistung ein Kampfpreis ist. Natürlich ist auch die Sprachfernbedienung dabei, mit der man mit Alexa plaudern kann. Auch unter der Haube überzeugt das neue Fire TV mit einem 1,5 GHz Quad-Core-Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher und 8 GB Flash-Speicher. Das Gerät unterstützt WLAN-ac.

Der Netzwerkanschluss und die USB-Buchse fällt im neuen Modell jedoch weg. Wer auf den Netzwerkanschluss nicht verzichten will oder kann, bekommt mit dem optionalen Adapter die Möglichkeit weiterhin kabelgebunden 4K-Inhalte zu streamen. Die neue Version ist in Deutschland bereits vorbestellbar; geliefert wird ab dem 25. Oktober 2017.

Das neue Fire TV mit 4K Ultra HD and Alexa-Sprachfernbedienung
  • Neues Fire TV mit 4K Ultra HD- und HDR-Unterstützung in kompaktem, portablem Design.
  • Genießen Sie brilliante Bildqualität und herausragenden Sound sowie Zugang zu lebendigem 4K Ultra...

Echo Buttons und Alexa Gadgets

Ansonsten hat Amazon noch weiteres Zubehör vorgestellt, mit denen spielerische Erlebnisse mit Alexa ermöglicht werden. Mit den Echo Buttons können auf Knopfdruck zahlreiche interaktive Multiplayer-Spiele, wie zum Beispiel Beat the Intro von Musicplode, aktiviert werden. Echo Buttons werden im Doppelpack zum Preis von 19,99 Euro für das Weihnachtsgeschäft in Deutschland erhältlich sein.

Alexa Gadgets richtet sich speziell an Entwickler, die mithilfe des Alexa Gadgets SDK und der Gadget Skills API Anwendungen erschaffen wollen, die jedes kompatible Echo-Gerät unterstützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kalender-App Fantastical 2 mit Anpassungen für iOS 11

Die beliebte Kalender-App Fantastical ist in Version 2.9 verfügbar, welche verschiedene Anpassungen für das neue iOS 11 enthält. Damit einher haben die Entwickler auch Verbesserungen an der Benutzerführung vorgenommen, um den Umgang mit einfachen Terminänderungen zu beschleunigen. So können iPhone-Nutzer mit der neuen Version einen Kalendereintrag per Drag&Drop einem neuen Tag zuweisen. Dazu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.0.1 als Bugfix-Update für Exchange Mail

Apple hat kürzlich das erste Update des neuen Betriebssystems iOS 11 für mobile Geräte wie iPhone und iPad veröffentlicht: iOS 11.0.1. Es handelt sich hierbei um ein Bugfix-Update, welches unter Einstellungen -> Allgemein -> Softwareaktualisierung geladen werden kann. Laut Ars Technica ist das Update vor allem dazu da, den Exchange E-Mail Server Bug zu beheben, der bei Accounts von Outlook, Office 365 und Exchange-Server Accounts das Versenden von E-Mails verhindert hat. In einem Support-Dokument geht Apple explizit auf das Problem ein

Der Beitrag Apple veröffentlicht iOS 11.0.1 als Bugfix-Update für Exchange Mail erschien zuerst auf iPhone-Magazin.org.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Mario Run: Das „größte Update aller Zeiten“ ist da

Einen Tag früher als geplant ist soeben das neueste Update für Super Mario Run erschienen.

Der iOS-Ableger des Nintendo-Klassikers liefert mit dieser Version 3.0.4 eine Fülle an Neuerungen. Wie angekündigt ist das Highlight dabei der neue Spielmodus „Remix 10“, in dem verschiedene Teile mehrerer Level zu einer Landschaft zusammengebaut werden, durch die Ihr den kleinen Klempner dann steuert.

Wer in „Remix 10“ erfolgreich ist, kann Daisy als spielbaren Charakter und Gegenstände für andere Welten freischalten. Darüber hinaus gibt es eine neue Welt mit dem prägnanten Namen „Stern“. Diese wartet mit Umgebungen wie einem mysteriösen Wald oder einem Schiff auf.

Um dabei immer aktiv am Ball zu bleiben, ermöglicht Super Mario Run ab sofort auch das Abspielen Eurer Lieblingsmusik im Hintergrund – und dabei tragen Mario und seine Freunde dann auch passenderweise Kopfhörer!

In-App Kauf: Preis für alle sechs Welten 50 Prozent günstiger

Nintendo hält außerdem dahingehend Wort, dass die sechs Welten des Spiels zur Feier des Updates für kurze Zeit mit einem 50 Prozent günstigeren In-App Kauf freigeschaltet werden. Damit zahlt Ihr für die vielen Level nur noch 5,49 Euro – zuschlagen lohnt sich also.

Super Mario Run Super Mario Run
(20835)
Gratis (universal, 215 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quick 'n Easy Web Builder 5.2.0 - $39.99



Quick 'n Easy Web Builder is not an HTML editor, but an HTML generator! You can visually (WYSIWYG) create your websites by using drag-and-drop. Place objects (text, lines, images, shapes, slideshows, galleries, forms, etc.) anywhere on the page (pixel-perfect layouts). Now you can create amazing websites without having to learn HTML! It's like desktop publishing for the Web! Create websites as easy as drag-and-drop.

Features
  • Outputs HTML4, XHTML, PHP, or HTML5
  • Site Management. Easily add, edit, clone, and structure your Web pages from a single file
  • Easily create forms using the built-in Form Wizard or manually with a large selection of form tools
  • Built-in PHP form processor (send email, upload file to a folder on the server)
  • Advanced graphics tools like shapes, rotation, shadows, reflection and more than 50 other image effects
  • Style manager for global styleing (CSS)
  • Gradient Manager, create awesome multi-color gradient effects
  • Publish to local drive or a FTP server using the build-in FTP manager
  • Built-in slide shows, photo galleries, rollover images, logos, etc.
  • Sitemap generator
  • Supports JavaScript events with (optional) jQuery animations
  • PayPal eCommerce tools
  • Many navigation tools available: navigation bars, tab-menus, drop-down menus, slide-menus
  • More than 50 ready-to-use JavaScripts (galleries, text effects, social media, etc.)
  • Template support; already more than 100 templates available
  • Support for YouTube, Flash video, HTML5 video/audio, and many other video formats
  • Add external scripts and other code with the HTML object


Version 5.2.0:
New
  • Added 'goto' support to the SlideShow which can be used in events (just like the Carousel); example: $('#SlideShow1').slideshow('goto,2')
  • Added 'equal to (choice)' and 'not equal to (choice)' options to Combobox conditions; this creates unique conditions for the specifies values
  • Added 'Enable form' to the Carousel; this makes it possible to use the Carousel as a multi page form
Improved
  • Layers with video background can now also have a different background in breakpoints
  • Rollover layer now also works in a master frame
  • og:url (Open Graph Meta Tags) can now include the page name in the URL
Fixed
  • HTML5 audio in lightbox does not show controls
  • Table cells do not support text-align: justify
  • Duplicated font-weight in styles using Google fonts
  • File Upload width issue in breakpoints
  • Dashed line-style is solid in breakpoints
  • Text has invalid responsive style when used in flexbox


  • OS X 10.7 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bauchmuskeltraining – Übungen für Zuhause

Eine schöne und starke Bauchpresse für 30 Tage – das ist realistisch!
Diese Übungen sind für 30 Tage verrechnet, in jedem 4 Unterrichte. Die Anzahl von Trainings und die Zeit, die für die Übungsausführung notwendig ist, werden sich jeden Tag vergrößern. Die einfachen Anleitungen nachfolgend und maximal richtig die ganze Technik ausführend, werden Sie zum Besitzer von einem starken, ausbalancierten Rumpf, was nicht nur für die Gesundheit, als auch für jede körperliche Aktivität notwendig ist.
In unserem Anwenderprogramm werden Sie ein speziell entwickeltes Programm finden, als auch alle notwendigen Anleitungen, die Ihnen helfen, Ihre Bauchpresse auszubilden.
Und zwar:
• Die ausgearbeiteten Übungskomplexe brauchen keine Sonderausrüstung 
• Man kann die Übungen sowohl zu Hause als auch in der Turnhalle auszuführen 
• Das Unterrichtsplan ist für 30 Tage verrechnet.
• Ausführliche Rekommendatione für jeden Unterricht
• Anschauliche Darstellung von einem Sportler, die es erlaubt die Übung richtig zu erfüllen 
• Erinnerung an das Trainieren

Bauchmuskeltraining - Übungen für Zuhause (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VMware Fusion: Version 10 der Virtualisierungssoftware ist da

VMware hat die Verfügbarkeit der im August angekündigten Virtualisierungssoftware Fusion 10 bekannt gegeben. Der Hersteller verspricht mehr als 30 (Fusion) bzw.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store zeigt veraltete Reviews

appstore

In iOS 11 gibt es einen Bug, der dazu führt, dass der App Store keine aktuellen, sondern sehr alte Bewertungen von Apps anzeigt. Am deutlichsten sichtbar wird das für Betroffene bei Apps, die schon lange verfügbar sind, beispielsweise Facebook oder Skype. Anscheinend sind nicht alle Nutzer betroffen. Den Bug soll es schon während der Beta (...). Weiterlesen!

The post App Store zeigt veraltete Reviews appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 9 nächstes Jahr mit komplett neuer Bildschirmtechnik?

Das iPhone X ist Apples erstes Smartphone mit OLED-Display.


Doch trotz des bevorstehenden Marktstarts bleibt OLED ein Problem für Apple – die Kosten sind nach wie vor zu hoch, und der Ausschuss zu groß. Eine komplette Umstellung der iPhone-Modellpalette auf OLED-Bildschirme erwarten Beobachter deshalb frühestens 2019.

Und bis dahin? Hier bringt das Wall Street Journal nun eine interessante Alternative ins Spiel. Nach Informationen der US-Zeitung könnte Apple bereits nächstes Jahr in einigen seiner iPhones so genannte Full Active LCDs des Zulieferers Japan Display verwenden.

Diese Technik soll einige der Vorteile von OLED bieten oder sogar übertreffen – und das zu einem günstigeren Preis. Bei den Bildschirmen von Japan Display kann der Rahmen rund um den Schirm auf bis zu 0,5 Millimeter schrumpfen. Selbst bei OLED ist derzeit nur etwa ein Millimeter machbar. Normale LCDs, siehe iPhone 8, brauchen mehrere Millimeter. So könnte Apple ein iPhone 9 bringen, das dem X (oder X2 oder Y) nahekommt, aber spürbar weniger kostet. Auch gebogene Ränder à la Samsung Galaxy Edge sind möglich.

Neue Technik fürs 6-Zoll-iPhone

Einige chinesische Hersteller setzen bereits Full-Active-Panels ein, zum Beispiel Xiaomi für sein Mi Mix 2. Apple soll angeblich bereits solche Bildschirme bei Japan Display geordert haben – für ein über 6 Zoll großes 2018er iPhone.

(Via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter deaktiviert Apple Watch Series Unterstützung der iOS App!

Twitter deaktiviert Apple Watch Series Unterstützung der iOS App! auf apfeleimer.de

Shortnews: Solltet Ihr zu den aktiven Twitter Nutzern gehören, die auch im Besitz einer Apple Watch Series sind, dann ist Euch vielleicht aufgefallen, dass Twitter seinen Apple Watch Support mit dem gestrigen Update deaktiviert hat.

Bisher war es möglich, dass Ihr Euch auch auf Eurer Smartwatch Eure Timeline anzeigen lasst.

Apple Watch Series: Fokus bei Twitter liegt zukünftig auf Benachrichtigungen

Auf Nachfrage geben die Verantwortlichen an, dass sie die Watch-Unterstützung deswegen deaktiviert wurde, weil sie der Meinung sind, dass Besitzer einer Apple Watch in erster Linie die Benachrichtigungsfunktion ihrer Smartwatch verwenden würden. Daher will sich der Konzern zukünftig auf eine Benachrichtigungsfunktion beschränken, die zusätzliche Medieninhalte beinhaltet. Auch zukünftig will Twitter seinen Nutzern eine ideale Erfahrung auf dem iPhone, iPad, Apple TV und auch der Apple Watch anbieten, so ein Sprecher zu Techcrunch.

Speziell unter dem Gesichtspunkt, dass die neue Apple Watch Series 3 mit ihrer LTE Unterstützung auch ohne das iPhone genutzt werden kann, würde eigentlich dafürsprechen, dass man so unterwegs mal schnell mit der Uhr seine Timeline durchschauen kann. Entsprechendes scheint aber wohl nicht geplant zu sein, wenn der Fokus auf eine Benachrichtigungsfunktion gelegt wird.

Der Beitrag Twitter deaktiviert Apple Watch Series Unterstützung der iOS App! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 28.9.17

Bildung

Survival Hindi (Kostenlos, App Store) →

Sa?l?k Yönetimi 3. S?n?f (Kostenlos, App Store) →

Dhbt Cepte (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

Obsidian - OTP Authenticator (Kostenlos, App Store) →

Biscotte KP (Kostenlos, App Store) →

Zwei Ansicht Photo Viewer (Paid) (10,99 €, App Store) →

Foto & Video

Wizibel - Audio Visualizer (Kostenlos, App Store) →

MovieSpirit - Movie Maker Pro (10,99 €, App Store) →

Navigation

Toolbox - GPS Field Camera (Kostenlos, App Store) →

Produktivität

Groupvibes (Kostenlos, App Store) →

Reisen

Machu Picchu Llaqta Inca (Kostenlos, App Store) →

WikiPal UK (Kostenlos, App Store) →

Spiele

Game Studio Tycoon 3 – Gaming Business Simulation (5,49 €, App Store) →

Shock-X. HD - Space shooter wars paper (2,29 €+, App Store) →

Recall All (Kostenlos, App Store) →

Pizza Pizza Drop Drop (Kostenlos, App Store) →

Mini Wars Blackout (Kostenlos, App Store) →

Keep Me Up (Kostenlos, App Store) →

Wolves and Wool (Kostenlos, App Store) →

Modern Ludo (Kostenlos+, App Store) →

Pixel Driller (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

VeryPDF PDF to Word (Kostenlos, App Store) →

SpeakRussian 2 (6 Russian Text-to-Speech) (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dunkers 2: verrücktes Multiplayer-Basketball geht in die zweite Runde

Gut ein Jahr nach dem Release von Dunkers ist am heutigen Spiele-Donnerstag mit Dunkers 2 (AppStore) bereits der Nachfolger von Colin Lane Games im AppStore erschienen.

Beim Gameplay ist alles beim gleich geblieben. Wieder ist es euer Ziel, mit einem wild mit den Armen rudernden Basketballspieler den Ball im gegnerischen Korb zu versenken. Das geschieht, indem ihr ihn über zwei Buttons nach links und rechts steuert bzw. springen lasst. Berühren die Arme den Ball, kommt ihr in Ballbesitz und könnt (gepaart mit etwas Glück) einen Korb erzielen – gleiches gilt natürlich auch für euren Gegner.
-gki26188-
Dieser kann sowohl ein Freund oder eine Freundin am gleichen Gerät als auch ein KI-Gegner sein. Denn neben einem Mehrspieler-Modus gibt es auch einen Arcade-, einen Tournament- sowie einen Quick-Game-Modus. Gespielt wird in Dunkers 2 (AppStore) auf 4 verschiedenen Basketballplätzen, auf denen ihr euch Belohnungen zum Freischalten der verschiedenen Charaktere und Anpassungsmöglichkeiten von Dunkers 2 (AppStore) verdient.

Der Beitrag Dunkers 2: verrücktes Multiplayer-Basketball geht in die zweite Runde erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Output Factory 2.1.1 - $169.95



Output Factory automates printing and exporting from Adobe InDesign. Batch print, export as single pages with variable file names, output layer versions, update modified links on the fly, preflight InDesign files before output, output to several formats at once, and much more.

Just select the documents, adjust settings, and Output Factory will do the rest for you automatically. Keep working with other programs while Output Factory processes InDesign files in the background. Or let Output Factory work while you're on a lunch break. Or leave it working overnight to output hundreds of documents, and pick up the job when you return in the morning.

Features
  • Batch output InDesign files with a click of a button
  • Supports print. PDF, PostScript, EPS, JPEG, TIFF, PNG, GIF, Flash, INX, IDML, EPUB and HTML
  • Export as single pages
  • Output files to multiple formats at once
  • Layer versioning: output layer combinations as single files
  • Variable output file names
  • Preflight InDesign files before output
  • Run scripts before/after processing (AppleScript/JavaScript)
  • Update modified links automatically
  • Process InDesign books (.indb)
  • Preflight final PDF with Acrobat Pro droplets
  • Send output files automatically over Internet and locally


Version 2.1.1:
  • Fixed an issue in which the Serial # token didn't work in v2.1


  • OS X 10.7 or later
  • Adobe InDesign CS5 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon: Neue Echo-Lautsprecher und ein Fire-TV-Dongle mit 4K-Support

Amazon hat die hauseigene Echo-Produktpalette gründlich überarbeitet und im Zuge dessen eine Reihe neuer, sprachgesteuerter Produkte präsentiert. Dazu gehört unter anderem die zweite Generation des Echo, die kleiner und preisgünstiger daherkommt als das Vorgängermodell. Komplett neu sind der intelligente Lautsprecher Echo Plus mit integriertem Smart-Home-Hub und der Wecker Echo Spot. Mit dem ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beta-Bingo: Ein Blick auf die Neuerungen in Beta 1 von iOS 11.1 und watchOS 4.1

Gestern Abend verteilte Apple die ersten Beta-Version von iOS 11.1 und watchOS 4.1, wir schauen uns heute die Neuerungen dieser Updates an und begrüßen euch herzlich zur neusten Ausgabe des Beta-Bingos.

Apple Watch Series 3 mit AirPods

Apple Watch Series 3 mit AirPods

Widmen wir uns heute zuerst der Apple Watch, die in der ersten Beta gestern die größten Neuerungen erfahren hat: Die Apple Watch kann nun ohne Verbindung zu einem iPhone Musik aus der Apple Music-Bibliothek oder der eigenen iCloud Music Library wiedergeben. Für Nutzer der alten Modelle und der Apple Watch Series 3 ohne LTE bedeutet das, dass sie sich ohne iPhone in einem WLAN-Netzwerk befinden und dort ohne Synchronisierung Musik hören können. Deutlich interessanter ist das Feature für Nutzer der Series 3 in der LTE-Version, sie können nun – zum Beispiel beim Sport – komplett ohne iPhone-Verbindung über 40 Millionen Lieder aus Apples Katalog abspielen.

Nutzer der Apple Watch erhalten außerdem eine neue Radio-App, über die sie unter anderem Apples Beats 1 und andere Radiostationen hören können. Aktuell funktioniert das nicht über die Mobilfunkverbindung der Series 3, dabei handelt es sich um einen bekannten Bug, den Apple in einer der nächsten Betas beheben wird.

iPhone X

iPhone X

Deutlich überschaubarer sind die sichtbaren Änderungen in iOS 11.1. Das Update bringt zwar als Over-The-Air-Update über 2 GB mit, kümmert sich offensichtlich aber vor allem um Animationen und zahlreiche Änderungen im Hintergrund. Unter anderem wurde die Animation beim Entsperren des Geräts sowie beim Wechseln von Apps mit Benachrichtigungen leicht geändert. Auch das Menü für Assistive Touch hat einige kleine Anpassungen erfahren. Große Neuerungen wie die Emojis aus dem neuen Unicode-Standard oder Apple Pay Cash und der iMessage-Sync über iCloud sind bisher nicht vorhanden.

Keine Neuerungen sind bisher in macOS 10.13.1 und tvOS 11.1 aufgetaucht, weswegen wir die beiden Systeme in dieser ersten Runde des Beta-Bingos überspringen und gegebenenfalls in den nächsten Ausgaben aufnehmen. Wer sich genauer mit den Release Notes von Apple auseinandersetzen möchte, dem sei der folgende Absatz angeraten. Immerhin gibt es weitere Hinweise zum iPhone X:

Notes and Known Issues

ARKit

Known Issues

  • ContinuingfromabreakpointwhiledebugginganARSessionmayresultinVIObreaking. Any visual objects placed in the world/anchor are not visible. (31561202)

AVFoundation

New Issues

  • When using the TrueDepth front-facing camera on iPhone X, setting the capture device’s activeFormat to a binned video format (see AVCaptureDeviceFormat isVideoBinned) for capture and enabling delivery of camera calibration data causes the resulting AVCameraCalibrationData to contain invalid information for the intrinsicMatrix property. (34200225)

Workaround: Select an alternate capture format whose isVideoBinned property is false.

Note: Configuring a capture session using a session preset never selects binned formats.

Resolved Issues

  • Stillcapturerequestsusingthe720p30videoformatwiththe depthDataDeliveryEnabled property of AVCapturePhotoSettings set to true now works correctly. (32060882)
  • Depthvaluesinthenondefault160x120and160x90depthdataformatsnowreturnthe correct values. (32363942)

Certificates

Resolved Issues

  • Client certificate-based authentication now works for servers using TLS 1.0 and 1.1. (33948230)

EventKit

Known Issues

  • Storing data to a nondefault event store in EventKit may not work. (31335830)

FileProvider

New Issues

  • Apps with a deployment target earlier than iOS 11 that subclass NSFileProviderExtension do not work on versions of iOS prior to 11. (34176623)

Foundation

Resolved Issues

  • NSURLSession and NSURLConnection now load URLs correctly when the system is configured with certain PAC files. (32883776)

Known Issues

  • ClientsofNSURLSessionStreamTaskthatuseanon-secureconnectionfailtoconnect when an error occurs during PAC file evaluation and the system is configured for either Web Proxy Auto Discovery (WPAD) or Proxy Automatic Configuration (PAC). A PAC evaluation failure can occur when the PAC file contains invalid JavaScript or the HTTP host serving the PAC file is unreachable. (33609198)

Workaround: Use startSecureConnection to establish a secure connection.

Location Services

Resolved Issues

  • Data from an external GPS accessory is now accurately reported. (34324743)

Notifications

Resolved Issues

  • Silent push notifications are processed more frequently. (33278611)

Vision

Known Issues

  • VNFaceLandmarkRegion2D is currently unavailable in Swift. (33191123)
  • Facial landmarks identified by the Vision framework may flicker in temporal use casessuch as video. (32406440)

Xcode

Known Issues

  • Debugging a disabled Messages extension may cause the Messages app to crash. (33657938)Workaround: Enable the extension before starting the debug session.
  • After a simulated iOS device starts up, it’s not possible to pull down Cover Sheet.(33274699)

Workaround: Lock and unlock the simulated device and then reopen Home screen. (Quelle: 9to5mac)

Habt ihr eine der Betas installiert und eine Neuerung gefunden? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Neue Modem-Chips mit mehr Leistung verbaut

Teardowns zeigen, dass das iPhone 8 (Plus) mit neuen Modem-Chips ausgestattet wurde.

In den neuesten Smartphones kommt natürlich bei Apple immer die aktuellste Technik zum Einsatz – dies gilt auch für LTE-Modems. Je nach Region setzt Apple dabei auf Chips von Qualcomm oder Intel.

Von Qualcomm stammt in den neuen Geräten von 2017 ein X16 LTE Modem. Es unterstützt theoretisch Downloads von bis zu 1 Gbps. In den Intel-Versionen setzt Apple auf das XMM 7480.

Beide Chips unterscheiden sich durchaus in den Features, vor allem was die maximale Geschwindigkeit und den Frequenz-Bereich angeht – den meisten Nutzern wird jedoch kein Unterschied bei der Nutzung auffallen. Einer der Vorteile, den sie durchaus bemerken könnten, ist laut einem Bericht von Macrumors der gesenkte Akkuverbrauch der neuen Modems.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft kündigt Nachfolger von Office 2016 an

Vor zwei Jahren veröffentlichte Microsoft die Bürosoftware Office 2016 für Mac und Windows, nun wirft der Nachfolger seinen Schatten voraus. Wie Microsoft mitteilte, soll Office 2019 in der zweiten Jahreshälfte 2018 auf den Markt kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Persecond

Persecond von Flixel Photos ist der neue, supereinfache Weg, ein wunderschönes Zeitraffervideo zu kreieren.

WAS IST EIN ZEITRAFFER?

Zeitraffer ist eine Technik in der Fotografie und Videoaufnahme, die eine beschleunigte Ansicht von sich langsam bewegenden Ereignissen erstellt. Von sich am Himmel bewegenden Wolken über einen Sonnenuntergang über dem Meer bis hin zu einer belebten Straße kann man aus allem ein tolles Zeitraffervideo machen.

– Schöne, einfache Oberfläche, die es einfach macht, ein Zeitraffervideo zu erstellen.
– Importieren Sie einfach eine Abfolge von Bildern
– Schneiden Sie die Abfolge auf die von Ihnen gewünschte Länge zu
– Passen Sie die Geschwindigkeit für dramatischen Effekt oder eine bestimmte Dauer an
– Kehren Sie die Wiedergaberichtung für einen anderen Look um
– Exportieren Sie Ihr Zeitraffervideo in H.264, oder Übertragungsqualität mit Apple ProRes 422 und 4444
– Importieren Sie Ihr Zeitraffervideo in Cinemagraph Pro und kreieren Sie in Sekundenschnelle einen wunderbaren Cinemagraph

Flixel Cloud Abonnementstufen:
Web+Apps: $20 Monatlich, $200 Jährlich

Flixel Cloud-Abos werden über die mit deinem iTunes-Konto verbundene Kreditkarte abgerechnet. Dein Abo wird automatisch erneuert, außer, du kündigst zumindest 24 Stunden vor Ablauf der aktuellen Periode. Du kannst während der aktiven Periode kein Abo kündigen. Verwalte deine Abonnements in den Kontoeinstellungen.

Systemanforderungen: OS X 10.10 oder neuer, 4GB RAM (8GB empfohlen für 4K), OpenCL-fähige Grafikkarte oder Intel HD Grafik 3000 oder neuer, 256GB VRAM (1GB empfohlen für 4K), 500MB Festplattenspeicher.

Persecond (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

uBar 4.0.3 - $30.00



uBar is the Dock replacement. If you've never really liked the Dock, or have a soft-spot for the Windows Taskbar, uBar is here to save the day. uBar can be configured as a dock or task bar for OS X.

Features
  • Favourites area (including Show Desktop and Trash)
  • Expands up to 5 rows (by dragging the edge)
  • Application Badges are readable unlike the Dock's
  • Customizable uBar menu
  • Activity Mode: hold Ctrl key to show Application CPU and Memory usage
  • Group Windows by Application (Always, Never, Automatic)
  • Light or Dark theme
  • Works on OS X 10.11


Version 4.0.3:
  • [Improved] Rimless-mode underline is now always on the side of the screen edge
  • [Fixed] Apps dynamically switching to non-UI no longer add UI apps to bar


  • OS X 10.9 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IKEA Place: AR-App ab sofort in Deutschland verfügbar

IKEA Place könnt ihr ab sofort auch in Deutschland nutzen. Damit stellt der Möbel-Hersteller seine Augmented Reality App auch hierzulande zur Verfügung. Eine interessante App, um den Möbelkauf zu verbessern.

IKEA Place startet in Deutschland

ARKit ist eine der großen Neuerungen von iOS 11. Apple bietet seinen Entwicklern neue Werkzeuge an, damit diese Augmented Reality in ihren Apps implementieren können. Bereits im Sommer dieses Jahres deutete sich an, dass IKEA mit an Bord sein wird. Nachdem IKEA Place vor wenigen Tagen bereits in den USA startete, geht die App nun in Deutschland an den Start.

IKEA Place bietet euch die Möglichkeit, dass ihr Möbelstücke virtuell in euren eigenen vier Wänden platzieren könnt, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sich ein Couch, ein Tisch, ein Bett etc. in euren Räumlichkeiten macht. Zum Start der App stehen 2.000 Möbelstücke zur Verfügung.

In einem ersten Schnell-Test funktionierte die App bei uns gut. Auch das automatische Skalieren von Möbelstücken innerhalb eines Raumes klappte einwandfrei. Da vermutlich die Meisten von euch schon einmal bei IKEA gekauft haben, können wir uns gut vorstellen, dass die App auf großes Interesse stößt. Zum einen ist es eine gute App, um eine ARKit-App und die Möglichkeiten zu testen und zum anderen bietet IKEA viele interessante Möbelstücke.

So funktioniert IKEA Place

  • Voraussetzung ist das Upgrade des Geräts auf iOS 11.
  • Die IKEA Place App kostenlos aus dem Apple App Store herunterladen.
  • Den Fußboden zu Hause scannen.
  • Die in der App verfügbaren Produkte durchsehen.
  • Das gewünschte Produkt wählen.
  • Produkt im Raum bewegen und platzieren – fertig!

IKEA Place (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skyroam: Mobiler Hotspot für über 100 Länder bei Amazon im Angebot

In den Prime-Angeboten von Amazon finden sich heute wieder zahlreiche Angebote, unter anderem der Skyroam Hotspot.

Skyroam Hotspot

Zumindest hier in Europa haben wir es seit dem Sommer richtig gut. Mal eben im Ausland online gehen? Seit dem Wegfall der Roaming-Gebühren ist das kein Problem. Aber was ist, wenn Großbritannien irgendwann aus der EU ausgetreten ist? Was ist, wenn man in ein Land reist, das eben nicht zur EU gehört? Genau für diese Fälle will Skyroam mit seinem mobilen Hotspot die passende Lösung liefern. Wir haben den Check gemacht.

Immerhin gibt es den Skyroam Hotspot heute in den Prime-Deals bei Amazon rund 30 Euro unter dem Normalpreis von 119 Euro. „Skyroams persönlicher WLAN-Hotspot bietet schnelles, sicheres und günstiges mobiles Internet auf der ganzen Welt – und das alles ohne SIM-Karte! Ihre Lieblingsgeräte bleiben überall, wo Sie sind, mit dem Internet verbunden, ohne dass lästige Abonnements fällig werden, Sie die SIM-Karte tauschen, sich ein Leihgerät holen, Ihr Datenvolumen im Auge behalten oder Ihr Gerät freischalten müssen“, heißt es in der Beschreibung des Herstellers.

Der Teufel steckt aber auch hier im Detail. Für 89,25 Euro bekommt man nur die nackte Hardware, mehr nicht. Okay, immerhin drei Tagespässe sind beim Kauf inklusive, mit denen man immerhin 24 Stunden am Stück online gehen kann. Weitere Tagespässe schlagen allerdings mit jeweils 9,90 Euro zu Buche, kein günstiger Spaß.

Regionale Anbieter oft günstiger als Skyroam Hotspot

Zudem gibt es dann doch einige Einschränkungen, vor allem ist der Skyroam Hotspot nicht so unbegrenzt, wie es eigentlich klingt. Pro Tagespass stehen nämlich nur 500 MB Highspeed-Volumen zur Verfügung, danach wird die Geschwindigkeit auf Edge-Niveau gedrosselt, bis ein neuer Tagespass gebucht wird.

Zumindest für den privaten Gebrauch und längere Reisen in ein Land sehe ich daher keinen echten Vorteil für den Skyroam Hotspot. Hier wäre es wohl ratsamer, sich auf Seiten wie dem Prepaid-Wiki über regionale Anbieter zu informieren und dann direkt Vorort eine Prepaid-SIM zu kaufen. In Australien findet man so beispielsweise eine Daten-SIM, die 2 GB Volumen für eine Dauer von 7 Tagen für umgerechnet 12,25 Euro bietet.

Höchstens für Business-Kunden, die nur kurzzeitig, im besten Fall unter 24 Stunden, macht der Einsatz von Skyroam Hotspot Sinn. Zwar zahlt man etwas mehr, dafür erspart man sich die Anschaffung zusätzlicher Hardware und spart sich vor allem den Weg zum örtlichen Mobilfunk-Provider. Einfach einschalten, Pass buchen und loslegen. Das ist zwar einfach, mir persönlich aber zu teuer.

Skyroam Mobiler Hotspot: Globales WLAN //...
  • 3 Tagespässe für unbegrenztes Surfen
  • Internationales WiFi: Reise mit Deinem mobilen Skyroam Hotspot und surfe schnell und sicher an Top-Reisezielen in Europa, Nord- und Südamerika, Asien, Afrika und Australien

Der Artikel Skyroam: Mobiler Hotspot für über 100 Länder bei Amazon im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„F1 2016“ mal wieder zum Schnäppchenpreis laden

„F1 2016“ mal wieder zum Schnäppchenpreis laden

Die Formel-1-Saison nähert sich langsam dem großen Finale mit dem spannenden WM-Kampf zwischen Sebastian Vettel und Lewis Hamilton. Da passt es doch gut, dass das offizielle iOS-Rennspiel F1 2016 (AppStore) von The Codemasters mal wieder im Angebot ist.

Den bisherigen Bestpreis von 1,09€ erreicht die aktuelle Preissenkung nicht ganz. Dafür könnt ihr die Universal-App aber für nur 2,29€ statt regulär 5,49€ auf euer iPhone und ipad laden – macht also deutlich mehr als 50 Prozent Rabatt.
-gki22623-
F1 2016 (AppStore) ist zweifelsohne das beste Formel-1-Rennspiel für iOS – was aber aufgrund mangelnder Konkurrenz auch keine wirkliche Herausforderung ist. Aber handelt es sich auch ohne Kontrahenten um ein gutes Rennspiel, in dem ihr mit Sebastian Vettel und Co in den F1-Boliden Platz nehmt und über die offiziellen Strecken der Saison heizt.
-a-
Ein paar kleine Schwächen gibt es, an denen aber weiter gearbeitet wird – wie z.B. mit einem heute erschienenen Update mit Verbesserungen und Fehlerbehebungen. Für den aktuellen Preis von nur 1,09€ lohnt sich der Download aber auf jeden Fall. Weitere Infos über diesen IAP-freien Premium-Download findet ihr in unserem F1 2016 Test.

Der Beitrag „F1 2016“ mal wieder zum Schnäppchenpreis laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Privatsphäre und Datenschutz sind Grundrechte

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Nachfrage soll erst 2018 gedeckt werden können

iPhone X: Nachfrage soll erst 2018 gedeckt werden können
[​IMG]

Schon vor dem Start der iPhone X Vorbestellungen ist eines klar: Potentielle Kunden werden am 27.10. wahrscheinlich sehr schnell sein müssen, um...

iPhone X: Nachfrage soll erst 2018 gedeckt werden können
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt auch HomeKit: LIFX rüstet mit Software-Update auf

Lif X ProdukteNach Philips, aber immerhin schneller als die Konkurrenz IKEA – die Schweden hatten in den vergangenen Monaten ebenfalls angekündigt, an der Bereitstellung von HomeKit-Aktualisierungen ihrer Produkte zu arbeiten – hat der Leuchtmittel-Anbieter LIFX jetzt ein Software-Update bereitgestellt, dass seine Lampen mit Apples Smart Home-Standard verheiratet. Im Zuge der HomeKit-Aktualisierung, die über Version 3.8.1 der offiziellen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xcode 9.1: Simulator zeigt iPhone X Homescreen & Sperrbildschirm in Aktion (Videos)

Xcode 9.1: Simulator zeigt iPhone X Homescreen & Sperrbildschirm in Aktion (Videos) auf apfeleimer.de iPhone X: Apple hat gestern die neue Xcode 9.1 Beta für Entwickler veröffentlicht, die nun die neuen OS-Updates von watchOS 4.1, tvOS 11.1 und iOS 11.1 unterstützt. Wesentlich interessanter ist, dass die Software einen iPhone X Simulator beinhaltet, der Einblicke auf die UI des iPhone X und dessen Sperrbildschirm gibt.

Neuer iPhone X Sperrbildschirm und Balken statt Homebutton

So könnt Ihr jetzt nämlich mal ganz genau erkennen, wie das Design von iOS 11 mit dem neuen rahmenlosen iPhone X harmoniert. So erhält zum Beispiel auch das Dock einen neuen abgerundeten Look, ähnlich dem iPad.
iPhone X mit abgerundetem Dock
Beim Sperrbildschirm lässt sich erkennen, dass der kleine untere Balken über dem „Swipe up to open“ (nach oben schieben zum entsperren) sich ganz vorsichtig von unten nach oben und zurück bewegt und so visuell simuliert, wie Ihr Entsperren sollt.
iPhone X Sperrbildschirm
Dieser findet sich dann übrigens auch im System als Homebutton-Ersatz.
Außerdem findet sich im Sperrbildschirm oben rechts das Symbol für ein Mini-Kontrollzentrum. Dieses ruft Ihr bei entsperrten iPhone X mit einer Wischgeste von oben rechts auf (dort befindet sich auch im Sperrbildschirm der Miniregler):
Der Beitrag Xcode 9.1: Simulator zeigt iPhone X Homescreen & Sperrbildschirm in Aktion (Videos) erschien zuerst auf apfeleimer.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blox 3D

Blox 3D ist eine lustige und einfache Möglichkeit für Kinder, um 3D-Modellierung zu lernen. Erstellen Sie schöne Objekte auf eine einfache und intuitive Weise mit Wasserhahn und doppelt tippen, um animierte Objekte wie Zahnräder, Propeller und Räder delete.Add, damit sie kommen alive.Blox 3D wurde entwickelt, um die Kreativität der Kinder und Visualisierung Fähigkeiten zu entwickeln.

„… Super schönes 3d Bausteine App. einfach zu bedienen
ermöglicht Kreativität, um in unserem kleinen Bauherren fließen .. „
Michel, apps4kids.net
„… Coole kleine Anwendung, die Kinder zu bauen ermöglicht ihren
 eigenen 3D-Block-Kreationen … „
  Shayna, Mommyoutsidethebox.ca
„… Eine Stärke der App ist, dass seine einfach zu Beginn der Erstellung ..“
Daniel, pappasappar.se
„… Die Eltern haben, wie künstlerische es ermöglicht kommentiert
Kinder zu sein, unglaublich reaktionsschnelle Steuerung ….. „
apppicker.com

* Entworfen für 5-8 Jahre. Altersgruppe, intuitive Bedienung und einfache Menü.
* Plattenspieler-Modus dreht und baut 3D-Modelle als Lehrmittel.
* Kein IAPs, keine Werbung und keine Spurhaltungs.
* Keine Geräusche, auffällige Animationen oder störende Pop-ups.

Blox 3D (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Sonderseite zur Privatsphäre

Apple Produkte sind gemacht, um Großartiges zu tun. Und um deine Privatsphäre zu schützen.

Mit diesem Titel hat Apple eine neue Sonderseite aufgeschaltet. Diese zeigt die Wichtigkeit der Privatsphäre auf. Es sind deine Geräte, deine Daten. Diese kannst du schützen und nur du kannst deine Daten einsehen.

Als Schutz für deine Daten kannst du dein iPhone mit einem sechsstelligen Code sperren, Touch ID nutzen oder sogar einen alphanumerischen Code als Sicherheit nutzen. Deine Fotos, Daten, Anfragen an Siri und deine Fotos gehören Dir. Apple nutzt diese nicht für Werbezwecke und gibt diese auch nicht weiter.

Deine Herzfrequenz nach dem Laufen. Welche News du zuerst gelesen hast. Wo du deinen letzten Kaffee gekauft hast. Welche Websites du besuchst. Wen du anrufst, wem du eine E-Mail oder eine Nachricht schreibst.

Apple sammelt Daten um iOS besser zu machen und dir passende Vorschläge bei der Suche oder Eingabe zu machen. „Ein Beispiel ist unsere zukunftsweisende Verwendung von Differential Privacy. Dabei zerstückeln wir deine Daten und kombinieren sie mit den Daten von Millionen anderer Nutzer. So können wir zwar generelle Muster erkennen, aber keine genauen Informationen, die auf dich zurück schließen lassen.“

iMessage und Face Time senden deine Texte und Gespräche verschlüsselt. Apps fragen dich um Erlaubnis, bevor sie auf Kontakte, Fotos oder deinen Standort zugreifen können. Überprüfe diese Regeln in den Einstellungen auf dem iPhone / iPad unter Datenschutz.

Jedes Apple Produkt wird von Grund auf so entwickelt, dass es diese Informationen schützt. Und dass du entscheiden kannst, welche Daten du teilst und mit wem.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Übersicht: Die schnellsten und besten Ladegeräte für iPhone 8

Für das iPhone 8 gibt es sowohl optimierte Powerbanks als auch kabellose Ladegeräte.

In einem Support-Dokument hat Apple Drittanbietern vor kurzem die Info zukommen lassen, dass das iPhone 8 mit Schnellladefunktion ausgeliefert wird. Es soll laut Apples Angaben also auch problemlos mit fremden Netzteilen möglich sein, das iPhone 8 in 30 Minuten auf 50 Prozent des Akku-Ladestands zu bringen.

USB-Netzteile, Power Banks oder kompatible Hubs von Drittanbietern, die diese Technologie unterstützen gibt es jetzt bereits zu haben. Hier eine kompakte Übersicht

Die neueste Generation der Apple-Smartphones unterstützt darüber hinaus bekanntlich auch erstmals kabelloses Laden. Weil Apple dafür den Qi-Standard implementiert, gibt es auch dafür eine große Auswahl an verfügbaren Ladegeräten.

Liste: Die besten kabellosen Ladegeräte für iPhone 8

Das folgende Modell von Anker ist eine runde Matte mit Anti-Rutsch-Beschichtung. Ein LED-Ring beleuchtet den Untergrund rund um die Ladestation und zeigt den aktuellen Lade-Status an:

Dieses Zubehör von Belkin sorgt auch dafür, dass das iPhone beim Laden nicht verrutscht. Eine diskrete LED gibt Auskunft über den aktuellen Status:

Wer sein iPhone nicht flach auf dem Tisch liegen haben will, sollte sich diesen Ständer von Aukey ansehen. Dank ihm habt Ihr immer einen guten Blick auf das Display:

Sogar Ikea bietet inzwischen entsprechendes Zubehör an. RIGGAD ist eine Lampe, auf deren Standfuß ein Lade-Pad eingebaut ist. Auch ein USB-Port ist mit dabei:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Aktionen bei Netto, ok.–, Interspar & Libro

iTunes-Karten: Aktionen bei Netto, ok.–, Interspar & Libro
[​IMG]

Am Montag haben wir glatt vergessen, euch auf die iTunes-Aktionen dieser Woche aufmerksam zu machen. Dafür sind uns nun neben zwei Aktionen in Deutschland auch zwei Aktionen für Österreich bekannt. Die beste Aktion für...

iTunes-Karten: Aktionen bei Netto, ok.–, Interspar & Libro
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: Musik auf Apple Watch, 4K auf iPhone 8 Plus

Kameralinse Iphone8 PlusZwei kurze Video-Clips, die ihr vielleicht mit in eure Mittagspause nehmen und zusammen mit einer deftigen Brezel und einer Scheibe Kassler konsumieren wollt. Den Auftakt macht der amerikanische Blogger Matt Birchler der die Video-Kapazitäten des iPhone 8 Plus demonstriert. 4K auf iPhone 8 Plus Birchler lässt das neue Modell im direkten Vergleich gegen das iPhone […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die wertvollsten Marken der Welt: Apple behauptet Spitzenplatz

Die Marktforschungsfirma Interbrand hat ihre Rangliste der weltweit wertvollsten Marken in der diesjährigen Ausgabe veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Anzeige] Digitalkasten: Post automatisch digitalisieren lassen

Papierkram mag keiner gerne. Und doch erreichen uns täglich Briefe jedweder Art, vieles davon ohne Relevanz, manches auch mit. Digitalkasten möchte dem ein Ende setzen: Die Post wird gescannt und steht dann digital zur Verfügung – anonym. Und den Dienst stellen wir euch heute vor.

Sie haben Post!

Digital Natives kennen es schon fast nicht mehr anders: So gut wie alles geht heutzutage per E-Mail, aber längst noch nicht alles. Immer wieder bekommt man Briefe. Das kann in unserer modernen Gesellschaft schnell zu einem Problem werden, denn wer länger nicht zuhause ist, der sollte sich etwas einfallen lassen, um dennoch zu wissen, was im Briefkasten ist.

Dabei hilft der Digitalkasten. Es handelt sich dabei um einen Dienst, der dem Papierkram den Kampf angesagt hat. Das Ganze funktioniert sehr einfach. Nach der Anmeldung richtet Digitalkasten einen Nachsendeauftrag bei der Post ein, sodass die Briefe künftig nicht mehr zu euch gesendet werden, sondern zum Scancenter. Dort werden die Briefe automatisiert geöffnet und eingescannt. Dabei spielt die Sicherheit eine große Rolle, weshalb alle Schritte automatisiert stattfinden.

Sobald neue Briefe eintreffen und gescannt sind, stehen sie online zur Betrachtung zur Verfügung. Darüber könnt ihr euch per E-Mail oder per Push-Benachrichtigung aus der App informieren lassen.

Was kostet der Spaß?

Digitalkasten bietet eine Flatrate an, die 20 Euro im Monat kostet. Dazu kommen einmalig 25 Euro Einrichtungsgebühr. Wie viele Briefe ankommen, spielt dafür keine Rolle. Jeder Brief kann bis zu 10 Seiten umfassen, die ohne weiteren Kosten gescannt werden, jede weitere wird mit 10 Cent berechnet. Die Post wird bis zu 30 Tage kostenlos im Safe aufbewahrt und kann dann vernichtet oder zu euch nach Hause gesendet werden – das kostet 2,50 Euro und Porto für bis zu 15 Briefe.

Aber wofür ist das gut?

Digitalkasten richtet sich an all diejenigen, die keine Lust mehr auf Papierkram haben oder längere Zeit nicht zuhause sein werden. Sie erhalten dadurch eine praktische Möglichkeit, trotzdem Zugriff auf ihre Post zu erhalten, solange sie mit der Deutschen Post verschickt wird. So ist es trotz beispielsweise eines längeren Auslandsaufenthalts möglich, zeitnah auf wichtige Briefe antworten oder reagieren zu können. Einschreiben werden ebenfalls angenommen. Pakete landen aber weiterhin bei euch Zuhause.

Facebook-Gewinnspiel für euch

Als kleines Bonbon haben wir noch ein Gewinnspiel für euch. Unter allen, die auf Facebook diesen Artikel teilen und dabei Digitalkasten taggen, verlosen wir einen echten Briefkasten im stylishen US-Look mit der Klappe, die euch sagt, ob ihr neue Post habt – für alle Briefe, die nicht mit der Deutschen Post verschickt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Kurzbefehl verbindet AirPods schnell

Airpods ShortcutDass tvOS 11 eine einfache Möglichkeit für die Aufnahme von Bildschirmvideos mit dem Quicktime Player anbietet, wisst ihr bereits. Befinden sich Apple TV und euer Mac im selben WLAN-Netz, wählt ihr Quicktime -> Ablage -> Neue Video-Aufnahme und konfiguriert als Quelle den hier im Auswahlmenü angezeigten Apple TV. Nach einer Passcode-Abfrage und einer zusätzlichen Bestätigung, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps in der Übersicht (KW 39/17)

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern traditionell die besten Neuerscheinungen heraus.

Mit Direkt-Links geht’s gleich hinein in die kompakte Übersicht.

Reflex Unit AR: In einer siebenteiligen Kampagne wird ein futuristisches Tokio gegen eine übermenschliche Bedrohung verteidigt – und zwar mit ARKit in Eurem Wohnzimmer.

Reflex Unit AR Reflex Unit AR
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 625 MB)

Modern Combat Versus: Der neueste Hit von Gameloft liefert Fights im 4-gegen-4-Modus auf fünf extrem ausgedehnten Karten.

Modern Combat Versus Modern Combat Versus
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 2083 MB)

Force Escape: In diesem minimalistischen Highscore-Game besteht die Aufgabe darin, von einem Planeten ohne viel Schaden zu entkommen.

Force Escape Force Escape
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 48 MB)

AKA TO BLUE: Der japanische Shooter-Hit liefert neonbunte Action in fünf Schwierigkeitsstufen.

AKA TO BLUE AKA TO BLUE
Keine Bewertungen
8,99 € (universal, 197 MB)

BloksOut: Vermutlich wird Euch dieser kostenlose Ableger des Blockbreaker-Genres mit 102 Leveln einige Zeit fast suchtartig bei Laune halten.

BloksOut BloksOut
Keine Bewertungen
Gratis (210 MB)

Find The Cube: Hier stellt Ihr Euer Erinnerungsvermögen unter Beweis, indem Ihr in den endlos neu generierten Leveln die korrekten vom Spiel versteckten Elemente wiederfindet.

Find the Cube Find the Cube
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 48 MB)

Sum Up: Wer gerne rechnet, wird diese neue Gratis-Spiel und seine mathematischen Rätsel lieben.

Sum Up! - a simple math game Sum Up! - a simple math game
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 19 MB)

AR Bottle Flip: Viele YouTube-Videos gibt es schon, in denen Menschen eine Flasche so hochwerfen, dass sie stehend landet. Ihr könnt dies unter iOS 11 jetzt dank Augmented Reality auch ohne echte Flasche ausprobieren, überall wo Ihr seid.

AR Bottle Flip! AR Bottle Flip!
Keine Bewertungen
Gratis (171 MB)

Fiete Quiztime: Die Spiele-Reihe Fiete wurde mit Quiztime um einen spannenden Titel erweitert. Die Entwickler haben 500 Fragen aus unterschiedlichen Kategorien eingebaut, die für Kinder ab 4 Jahren geeignet sind.

Fiete Quiztime - Wissens-Spiel für Kinder Fiete Quiztime - Wissens-Spiel für Kinder
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 129 MB)

Ticket To Ride First Journey: Dieser Ableger des bekannten Brettspiels wurde extra an ein jüngeres Publikum angepasst. Mit an Bord sind Karten aus Europa und den USA. Ziel ist es, ein Streckennetz aufzubauen und bestimmte Ziele zu erreichen.

Ticket to Ride First Journey Ticket to Ride First Journey
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 163 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 / iPhone 8 Plus: So lief der Verkaufsstart in Berlin (Interview & Videos)

iPhone 8 / iPhone 8 Plus: So lief der Verkaufsstart in Berlin (Interview & Videos) auf apfeleimer.de

Wir sind zwar ein paar Tage spät dran, trotzdem wollen wir Euch eine kleine Zusammenfassung des Verkaufsstart des iPhone 8 in Berlin liefern.

Niemand geringeres als Deutschlands größter Apple-Fan Helge hat es sich nicht nehmen lassen, auch beim iPhone 8 Release vor dem Store zu campen.

iPhone 8 / iPhone 8 Plus Store-Camping mit Deutschlands größtem Apple-Fan

Hi Helge, nachdem Du Dein Campingabenteuer überstanden hast, erzähle uns mal wie groß der Andrang beim iPhone 8 Verkaufsstart in Berlin war.

Hi, also der Andrang war sehr groß in Berlin, weit über 200 Leute am Ende bei der Eröffnung, letztes Jahr gab es keinen freien Verkauf, da war nur eine Handvoll vor Ort.

Auf Twitter habe ich mitbekommen, dass nicht nur Deutsche vor dem Store campen, sondern eine ganze Reihe Fans aus Russland oder der Urkaine. Was hat es denn mit diesen auf sich?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brother P-Touch Cube: Mobiler Etikettendrucker mit App-Anbindung im Test

Ich habe mal wieder einen Auftrag von der Frau erhalten: Unsere Gewürzdosen beschriften. Zum Glück gibt es mit dem P-Touch Cube von Brother das passende Zubehör.

Brother P-Touch Cube 1

Mit Etiketten kann man jede Menge Spaß haben, vor allem wenn sie geklebt werden können und über eine laminierte Oberfläche verfügen. Mal eben ein neues Klingelschild für den Außenbereich anfertigen? Einmachgläser mit passenden Etiketten versehen? Oder eben die Tupper-Gewürzdosen beschriften. In Sachen Kreativität sind mit dem passenden Zubehör und den passenden Bändern eigentlich keine Grenzen gesetzt.

Bereits vor rund zwei Jahren haben wir euch mit dem Leitz Icon einen Etikettendrucker vorgestellt, der sogar im Visitenkartenformat drucken konnte, mit einem Preis von rund 100 Euro aber keine ganz günstige Investition war. Anders sieht es beim Brother P-Touch Cube aus, der deutlich kompakter gestaltet ist und es mit bis zu 1,2 Zentimeter breiten Schriftbändern aufnehmen kann. Das Beschriftungsgerät mit Bluetooth-Anbindung gibt es bereits für unter 40 Euro im Handel.

Brother P-Touch Cube punktet mit übersichtlicher App

Mitgeliefert wird ein vier Meter langes, laminiertes und selbstklebendes Band „schwarz auf weiß“, das ohne große Schwierigkeiten einfach in das Gerät eingesetzt wird, so dass man sofort loslegen kann. Okay, sofort loslegen kann man eigentlich nicht, denn die sechs benötigen AAA-Batterien oder das optionale Netzteil sind nicht im Lieferumfang enthalten.

Die eigentliche Einrichtung ist aber kein Problem: Sobald der P-Touch Cube eingeschaltet ist, kann eine Bluetooth-Anbindung zum iPhone aufgebaut werden. In der dazugehörigen App Design&Print wird der kleine Drucker ebenfalls sofort angezeigt. In der leider nicht für das iPad optimierten App bekommt man Zugriff auf zahlreiche Vorlagen, kann aber auch eigene Etiketten erstellen.

Brother P-Touch Cube App

Diese können eine Länge von 25 bis 499 Millimeter haben und richten sich in Sachen Farben nach dem jeweils eingelegten Band, zu Beginn also schwarze Schrift auf weißem Grund. Zusätzlich hat man allerdings einige Gestaltungsmöglichkeiten: Neben über 1.000 Symbolen aller Art gibt es unterschiedliche Schriftarten und -Größen sowie verschiedene Rahmen.

Jedes Etikett mit 2,5 Zentimeter Verschnitt

Das fertige Etikett kann dann per Knopfdruck in Richtung P-Touch Cube geschickt werden, der es innerhalb weniger Sekunden druckt. Dank einer integrierten Schere kann das Etikett einfach abgetrennt werden – allerdings gibt es dabei eine kleine Überraschung: Vor dem eigentlichen Etikett befindet sich rund 2,5 nicht bedruckte Zentimeter, die man an einer kleinen Markierung manuell abschneiden muss.

Brother P-Touch Cube 2

Laut Brother lässt sich das bei laminiertem Band, das aus drei Komponenten besteht, welche erst beim Druckvorgang miteinander verbunden werden, aktuell nicht vermeiden. Insbesondere wenn man einzelne Etiketten druckt, fällt so einiges an Verschnitt an. Immerhin: Druckt man mehrere Exemplare am Stück, ist nur ein Vordruck enthalten. Etwas schade finden wir daher, dass man verschiedene Etiketten zwar speichern, aber nicht gesammelt ausdrucken kann. Bei zehn nacheinander gedruckten Etiketten für Gewürzdosen fallen so schon 25 Zentimeter Verschnitt an.

Abgesehen von dieser leider recht großen Schwachstelle macht der Brother P-Touch Cube einen sehr soliden Eindruck: Das Gerät ist einfach zu bedienen, absolut portabel und liefert eine vernünftige Druckqualität. Zusätzliche Schriftbänder gibt es von Brother für rund 15 Euro, günstiger wird es natürlich bei Drittanbietern. 8 Meter laminiertes Band „schwarz auf weiß“ gibt es im Dreier-Set bereits für 14,99 Euro.

WP-Appbox: Design&Print (Kostenlos, App Store) →

Brother PTP300BTG1 - blautooth-Beschriftungsgerät...
4 Bewertungen
Brother PTP300BTG1 - blautooth-Beschriftungsgerät...
  • Für 3,5 bis 12 mm breite TZe-Schriftbänder
  • 20 mm/Sekunde Druckgeschwindigkeit

Der Artikel Brother P-Touch Cube: Mobiler Etikettendrucker mit App-Anbindung im Test erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blox 3D Junior

Blox 3D Junior ist eine unterhaltsame und einfache Möglichkeit für Kinder, um 3D modelling.Create auf einfache und intuitive Art und Weise lernen, schöne Objekte mit Leitungs zu erstellen und tippen Sie zweimal auf, um zu löschen.

Für einen Monat Hervorgehoben wurden von Apple im * Neue und Berichtenswert *.
Hervorgehoben # 9 in Schweden, Großbritannien, USA und Kanada für drei Monate.

* Entworfen für 0-5 Jahre. Altersgruppe, einfacher Steuerung und Speichern / Laden-Option
* Plattenspieler-Modus dreht und baut 3D-Modelle als Lehrmittel. Diese Zeltmodelle für Inspiration enthalten
* Kein IAPs, keine Werbung und keine Spurhaltungs.
* Keine Geräusche, auffällige Animationen oder störende Pop-ups.

Blox 3D Junior (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So exportieren Sie Dokumente als PDF am Mac

PDF-Dokumente haben viele Vorteile. Sie werden auf unterschiedlichen Geräten nahezu identisch dargestellt, benötigen weniger Speicher als das ein Office-Dokument und können nur mit spezieller Software bearbeitet werden. Kein Wunder also, dass viele auf den Standard vertrauen. Sollten Sie oft Dokumente als PDF exportieren, dann können wir Ihnen empfehlen einen Shortcut anzulegen, um beim Erstellen unter macOS High Sierra etwas Zeit zu sparen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Siri-Suchabfragen laufen jetzt über Google anstatt über Bing

Apple hat in dieser Woche eine bedeutende Änderung für den Sprachassistenten Siri bekannt gegeben. Für die Web-Suche greift Siri unter iOS ab sofort auf Google zurück, gleiches gilt für die iOS-Suchfunktion sowie für Spotlight-Abfragen mit dem Mac. Zuvor wurde dazu Bing verwendet. Einzig die Bildersuche via Siri wird noch über Microsofts Suchmaschine abgewickelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID: Wie sicher ist die Gesichtserkennung?

Ein wenig scheint noch Uneinigkeit zu herrschen, wie die neue Gesichtserkennung des iPhone X sich in der Praxis schlagen wird. In einem Whitepaper hat sich Apple nun zumindest dem Sicherheitsaspekt von Face ID gewidmet.

Die Sicherheit und Privatsphäre

In der detaillierten Anleitung zur neuen biometrischen Scan-Technologie wird mehrfach betont, dass keine Daten der Gesichtserkennung auf dem Server landen. Alle erfassten Bilder und Informationen werden im Secure Enclave gespeichert. Dies ist der Sicherheitsbereich des iPhones, der vom restlichen System größtenteils getrennt ist. Die Face ID Scans werden in ein mathematisches Modell umgewandelt. Dabei kann dieser Vorgang nicht rückgängig gemacht werden, so dass keiner die ursprünglichen Daten einsehen kann.

Wer jedoch trotzdem auf die Gesichtserkennung verzichten möchte, dem steht immer noch die Eingabe eines Passcodes zur Verfügung. In bestimmten Fällen ist die Eingabe des Geheimcodes auch bei Face ID notwendig. Beispielsweise verlangt das System den Code wenn es länger als zwei Tage nicht entsperrt wurde oder ein Neustart des Geräts erfolgt ist.

Über einen unberechtigten Zugriff auf das iPhone X müssen sich die Nutzer laut Apple keine Sorgen machen. Aufgrund der erstellten 3-D-Modelle der Gesichter, ist es nicht möglich Face ID mit einem Foto auszutricksen. Zudem erkennt das System ob der Besitzer auf das Display schaut. So soll verhindert werden, dass die Entsperrung bei schlafenden Menschen funktioniert.

Weiterhin betont Apple, dass die Wahrscheinlichkeit eines Fehlers beim Einsatz bei eins zu einer Millionen liege. Lediglich bei Zwillingen oder sehr ähnlich aussehenden Geschwister räumt Apple ein, dass sich Face ID im Einzelfall vertun kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Deal steht: Apple kauft sich in Toshibas Chipfertigung ein

Die letzten Details wurden geklärt. Apple kauft sich bei Toshibas Speicherproduktion ein und gibt drei Milliarden Dollar für die Beteiligung aus. Der Deal hat ein Gesamtvolumen von 17,7 Milliarden Dollar.

Apple erwirbt Anteile der Spoeicherchipproduktion von Toshiba. Wie zuletzt berichtet wurde, steht der Deal, der von der Investmentfirma Bain Capitals eingefädelt wurde. Das Bieterkonsortium wird insgesamt rund 17,7 Milliarden Dollar für die Übernahme aufwenden. Apple wird drei Milliarden Dollar dazu beisteuern. Die Übernahme soll bis kommenden März abgeschlossen werden. Es müssen allerdings noch Kartellbehörden mehrerer Länder dem Deal zustimmen. Außerdem steht noch eine Beschwerde von Western Digital im Raum. Es hatte auch für die Sparte geboten und versucht noch den Deal zu verhindern.

Für Apple ergeben sich aus dem Zukauf verschiedene Vorteile. Zunächst dürfte es als Miteigentümer eines Speichermodulherstellers künftig nicht mehr mit weltweit knappen Lagerbeständen und langen Lieferzeiten zu kämpfen haben. Außerdem ist nicht auszuschließen, dass man in Cupertino die zugekaufte Kompetenz dazu nutzen wird, am Design der Speicherbausteine Modifikationen vorzunehmen, wie Apple das zuvor auch schon mit anderen Komponenten getan hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3 LTE: Nicht alle Apps, aber alle Benachrichtigungen

Nachrichten Apple WatchZwei Hinweise für iPhone-Anwender, die noch mit dem Kauf der neuen Apple Watch Series 3 liebäugeln, sich bislang aber noch nicht zur Bestellung des neuen LTE-Moduls durchringen konnten. Alle Mitteilungen kommen an… Bereits zur Vorstellung des neuen Handgelenksbegleiters haben wir uns gefragt: Wie handhabt die neue Apple Watch eigentlich die Anzeige von Benachrichtigungen und Push-Mitteilungen. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: iPhone 8 verkauft sich nicht so schlecht

iPhone 8

An der Wall Street herrscht zu negatives Denken über die Abverkäufe bei Apples jüngstem Smartphone, meint der üblicherweise gut informierte Experte Ming-Chi Kuo. Dennoch warten viele User auf das iPhone X.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten günstiger: Rabatte bei ok, Netto und Interspar

Wieder einmal gibt es einige Rabatte auf iTunes Karten.

Die neuen Angebote starten diesmal am Donnerstag. In Deutschland bietet dabei die Kette ok 15 % Rabatt an. Diese gelten für alle Karten mit einem Wert von 15 bis 500 Euro. Bei Interesse solltet Ihr aber schnell sein – das Angebot läuft schon am Sonntag aus. Außerdem solltet Ihr Euch in der Filiale erkundigen, ob die Deals auch hier gelten.

Auch Netto rabattiert: Hier beträgt die Ersparnis für 25, 50 und 100-Euro-Karten immerhin 10 Prozent.

iTunes Karten auch in Österreich günstiger

Außerdem gibt es gute Nachrichten für Leser in Österreich: Interspar reduziert hier die Karten bis zum 4. Oktober um 15 %. Zusätzlich dazu gibt es bis Samstag bei Libro 15 % Bonus-Guthaben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nvidia veröffentlicht Grafiktreiber für macOS High Sierra

Für macOS 10.13 High Sierra plant Apple im Frühjahr 2018 ein Update, um erstmals offiziell Grafikkarten über Thunderbolt zu unterstützen. Nvidia hat nun wenige Tage nach der Veröffentlichung von macOS 10.13 passende Grafiktreiber für den regulären macOS-Build veröffentlicht. Diese erlauben nur inoffiziell den Betrieb von Thunderbolt-Grafikkarten. Neben der Kompatibilität zu High Sierra verspric...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meeting Box – Notizen, Aufgaben und Skizzen

Meeting Box ist für den seriösen Notizenschreiber konzipiert. Die App ist perfekt für Seminare, Universitätskurse, Arbeitskonferenzen, Büro Meetings, Protokollierung und jede andere Situation geeignet, in der Sie etwas aufzeichnen möchten.

Features: 

***Schreibpad*** 
Schreiben Sie nach Herzenslust in einstellbaren Schriftgrößen, Schriftarten und natürlich Papierlayouts. 

***Zeichenpad*** 
Wenn Sie meinen, dass Wörter alleine nicht ausreichen, um das einzufagen, was Sie sagen möchten, dann malen Sie es tausendmal mit dem Zeichenpad. Unterstützt eine Vielzahl an Farben, Hintergründen und Stiftgrößen. Mit der Möglichkeit des Heranzoomens für eine genauere Detailansicht.

***Checklisten**** 
Jeder Eintrag erlaubt es Ihnen, eine Checkliste hinzuzufügen. Ergänzen Sie Ihre Notizen mit Aufgaben, Bestandslisten, Zielvorgaben, Einkaufslisten, Objekten,….. Und mehr!

***Weitere Features*** 

– Meetings können per E-mail exportiert, direkt vom Gerät aus über AirPrint ausgedruckt oder an eine Anwendung eines Drittanbieters wie Dropbox oder GoodReader gesendet werden. 

– Meetings können nach ihrer Erstellung in Listen verschoben werden, was das Trennen von Unterrichtsnotizen und Konferenznotizen erlaubt.

– Alle Einträge sind in eine hübsche und innovative Benutzeroberfläche eingebettet. Mit über 18 Zellenformatierungen und 50 Symbolen können Sie das Erscheinungsbild der Anwendung auf wunderbare Weise nach Ihrem Geschmack gestalten.

– Schritt-für-Schritt-Anleitung 

Jeder muss ab und an etwas notieren. Und ob Sie nun eine Geschäftsperson, Student, Lehrer, Träumer, Protokollführer, tüchtige Mama oder einfach nur ein Otto Normalverbraucher sind, wird Sie Meeting Box als simple und elegante Lösung für Ihre Notizen begeistern.

Meeting Box - Notizen, Aufgaben und Skizzen (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgeräumte Menüleiste: Bartender 3.0 ist fertig und fit für macOS High Sierra

Surtees Studios hat Bartender in der Version 3.0 veröffentlicht. Es handelt sich dabei um eine komplette Neuentwicklung mit der Programmiersprache Swift. Nutzer von Bartender 2.x erhalten ein kostenfreies Update, müssen sich jedoch an ein anderes Programmverhalten gewöhnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
2 Meter (!) Ladekabel für iDevices

iGadget-Tipp: 2 Meter (!) Ladekabel für iDevices ab 1.01 € inkl. Versand (aus China)

Ladekabel kann man nie genug haben…

Und 2 Meter sind oft auch recht komfortabel.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple überarbeitet Datenschutz-Seite - Datensicherheit als Kaufargument

Schon seit Jahren bemüht sich Apple um den Schutz Ihrer Daten. Dies fand im letzten Jahr seinen Höhepunkt im San-Bernardino-Fall, indem Apple sich gegen die US-Regierung stellte. Nun hat man auch die Minisite zum Thema Datenschutz überarbeitet. Darin zeigt Ihnen das kalifornische Unternehmen, welche Maßnahmen ergriffen werden, um sicherzustellen, dass Ihre Daten auch tatsächlich sicher sind - soft- und hardwareseitig.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Migros-App neu mit besserem Überblick und Touch ID als Sicherheit

Die Migros App verschlüsselt neu den geschützten Bereich mit Touch ID. Zudem wurde die Darstellung von Filialen aufgeräumter gestaltet. Weitere neue Funktionen sind: • Regionale Aktionen und Neuheiten zuverlässig auf dem aktuellen Stand • Anzeige von weiteren Filialen und detaillierte Darstellung aller Öffnungszeiten im Filial-Finder • Einlösebedingungen zu Coupons und Cumulus-Bons noch leichter im Überblick behalten • Vorlesefunktionen des Betriebssystems wird für weitere Bereiche in der App ermöglicht • Weiterentwickeltes Fehler- und Navigationsfeedback • Die neue Version von »Discover« erleben Migros-App gibt es kostenlos im AppStore Migros – Einkaufen & Sparen Hersteller: Migros-Genossenschafts-Bund Freigabe: 4+ Preis: Gratis herunterladen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neustart bei iPhone 8 und iPhone X: Diese Tastenkombination müsst ihr euch merken

Wenn das iPhone 8 und neuer nicht mehr reagiert, kann man einen gezwungenen Neustart durchführen. Dafür gibt es eine neue Tastenkombination.

iphone 8

Seit letzten Freitag ist das iPhone 8 und iPhone 8 Plus im Umlauf. Falls euer Geräte mal einfriert, hängen bleibt oder nicht mehr reagiert, hilft stets ein erzwungener Neustart. Doch Apple hat abermals die Tastenkombination geändert, um diesen auszuführen.

Das iPhone 7 und 7 Plus hat man noch durch das gleichzeitige Drücken der Leiser- und Standby-Taste zum Neustart gezwungen, beim iPhone 8 und kommenden iPhone X müsst ihr euch eine neue Kombination merken.

So startet ihr iPhone 8 und iPhone X neu

  1. Lauter-Taste kurz drücken und sofort wieder loslassen.
  2. Leiser-Taste kurz drücken und sofort wieder loslassen.
  3. Anschließend Standby-Taste solange gedrückt halten, die das Apple Logo angezeigt wird.

Warum Apple die Tastenkombination geändert hat, ist unklar. Immerhin könnte man die gleiche Tastenfolge für des iPhone 7 auch beim iPhone 8 und kommenden iPhone X benutzen. Wie dem auch sei: Prägt euch einfach die neue Abfolge ein, damit ihr im Notfall, wenn euer Bildschirm schwarz bleibt oder eingefroren ist, schnell wieder zum Normalzustand zurückkehren könnt.

Der Artikel Neustart bei iPhone 8 und iPhone X: Diese Tastenkombination müsst ihr euch merken erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazons neue Echo-Familie: Die deutschen Produktvideos

Produkt Videos EchoMit der überraschenden Neuvorstellung des 4K Fire TV und gleich fünf neuer Echo-Komponenten hat der Online-Händler Amazon am Mittwochabend die Weichen für das anstehende Weihnachtsgeschäft gestellt und seinen Poker-Einsatz auf die bislang durchaus erfolgreiche Alexa-Strategie verdoppelt. Das Echo-Lineup dominiert in Amazons Hardware-Abteilung und rückt sowohl die erst kürzlich aktualisierten Fire Tablets als auch die E-Reader […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SanDisk kündigt microSD-Speicherkarte mit 400 GB Kapazität an

Die Western-Digital-Tochterfirma SanDisk hat eine microSD-Speicherkarte mit der bislang weltweit höchsten Kapazität auf den Markt gebracht. 400 GB lassen sich auf der Karte nach dem Standard "microSDXC UHS-I" unterbringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Verzögerung wegen Face ID Komponenten

Bereits im Vorfeld der Apple September Keynote gab es Hinweise, dass das iPhone X verzögert auf den Markt kommen und zunächst in begrenzter Stückzahl verfügbar sein wird. Auch nach der iPhonre X Präsentation halten sich diese Gerüchte hartnäckig. Nun gibt es weitere Informationen dazu, was zu den Verzögereungen führt.

Face ID Komponenten für Verzögerungen beim iPhone X verantwortlich

Nachdem sich unter anderem der gut unterrichtete Analyst Ming Chi Kuo dahingehend zu Wort geäußert hatte, dass es noch bis ins Jahr 2018 eine angespannte iPhone X Liefersituation geben wird, bringt das Wall Street Journal etwas Licht ins Dunkel.

Der Grund für die Verzögerungen beim iPhone X soll in den Komponenten des Face ID Gesichtsscanners liegen. Die Fertigung der TrueDepth-Kamera sei ziemlich komplex, so dass sich die Massenfertigung als schwierig gestaltet. Konkret geht es darum, dass ungleich viele Komponenten der sogenannten Romeo- und Julia-Bauteile zu den Problemen führen. Es benötigt augenscheinlich mehr Zeit, um das Romeo-Modul zu fertigen als das Julia-Modul.

Der Punktprojektor (Romeo) projiziert über 30.000 unsichtbare Punkte auf euer Gesicht, um eine einzigartige Karte davon zu erstellen. Eine Infrarotkamera (Julia) liest das Punktemuster, nimmt ein Infrarotbild auf und sendet die Daten an die Secure Enclave des A11 Bionic Chip, um eine Übereinstimmung zu bestätigen. Genau bei diesen Komponenten liegt das Ungleichgewicht.

Das WSJ gibt an, dass die Produktion der betroffenen Komponenten zwar immer besser funktioniert, die bisherige Situation allerdings zu Lieferengpässen führen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Platz da! Ikea Place jetzt auch in Deutschland im App Store

Auf diese App haben viele Nutzer von iOS 11 gewartet.


Ikea Place, die AR-App des Schwedenmöbelhauses, hat nun auch den deutschen App Store erreicht. Beim Start von iOS 11 war die App zunächst nur in den USA und in einigen anderen Ländern verfügbar. Nun ist die deutsche Übersetzung fertig (auch wenn die Screenshots im App Store noch auf Englisch sind), und Ihr könnt mit dem Möbelrücken beginnen.

Die App ist bekanntlich eine der Vorzeigeanwendungen von ARKit. Ihr stellt Euch damit Ikea-Möbel virtuell so in die Wohnung, dass es beinahe aussieht wie echt. Die Größe passt sich laut Ikea mit einer Genauigkeit von 98 Prozent an den Raum an. Und selbst Licht und Schatten auf den Möbeln sehen dank ARKit durchaus glaubwürdig aus.

Teilen mit WhatsApp und Instagram

Ihr könnt Euch dabei in einem umfangreichen Ikea-Katalog mit etwa 2.000 Produkten bedienen, der allerdings noch längst nicht komplett ist. Zahlreiche Stühle, Tische und Sofas sind aber schon im Angebot, um einen tollen Eindruck zu erhalten, was ARKit wirklich leisten kann. Die Ergebnisse könnt Ihr dann per WhatsApp und Instagram teilen – und Euch damit von Freunden und Bekannten beim Einrichten beraten lassen.

IKEA Place IKEA Place
(9)
Gratis (Uni, 53 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So deaktivieren Sie den automatischen Wechsel der Grafikmodi beim MacBook Pro

Bekanntlich verfügt das 15,4-Zoll-Modell des MacBook Pro über eine zusätzliche Grafikkarte neben den verbauten Intel-Grafikeinheiten. Daraus lässt sich natürlich mehr Leistung gewinnen. macOS ermöglicht Apps dabei den Wechsel zwischen den Grafikprozessoren. Dies beeinflusst jedoch die Batterielaufzeit. Wir möchten Ihnen daher zeigen, wie Sie den automatischen Wechsel zwischen den beiden Grafikmodi deaktivieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Platz sparen: Half-App konvertiert Fotos von JPEG in neues HEIF-Dateiformat

Euer iPhone und auch eure iCloud sind wegen Überfüllung geschlossen? Apple hat bereits an der passenden Lösung gearbeitet.

Half App

Bereits vor einigen Monaten vorgestellt und ab sofort im Praxis-Einsatz: Mit dem Start von iOS 11 knipsen iPhone 7 und iPhone 8 Fotos nicht mehr im bekannten JPEG-Format, sondern setzen auf das High Efficiency Image Format. Dieser neue Standard sorgt bei einer vergleichbaren Bildqualität für eine deutlich geringere Datei-Größe. Über den Daumen lassen sich rund 50 Prozent an Daten einsparen.

Direkt bemerkbar macht sich das nach der Installation von iOS 11 allerdings nicht, denn bereits aufgenommene Bilder werden von Apple nicht umgewandelt, nur neu aufgenommene Fotos werden als HEIF-Datei gespeichert. Wer nachträglich Platz sparen möchte, muss selbst Hand anlegen.

Eine App hat sich für diese Option bereits angemeldet: Half (App Store-Link). Für 3,49 Euro kann das kleine Tool auf das iPhone geladen werden, die Bedienung erklärt sich danach von selbst: Foto auswählen und auf „Half it“ tippen, direkt danach wird die Platzersparnis angezeigt und die Konvertierung kann gestartet werden. Das Original-JPEG kann entweder behalten oder gelöscht werden, wobei gelöschte Bilder für 30 Tage von iOS aufbewahrt werden, es gibt also immer einen Weg zurück.

In der Praxis offenbart die Half-App noch Schwächen

Was sehr gut klingt, hat aktuell noch zwei kleine Haken: Alle meine bisher konvertierten Bilder werden um 90 Grad gedreht, was natürlich alles andere als praktisch ist. Außerdem kann man immer nur ein Bild konvertieren, bei wohl überall gut gefüllten Foto-Bibliotheken dürfte die Konvertierung also Stunden dauern.

Daher können wir an dieser Stelle nur sagen: Die Idee der Half-App ist toll, die Umsetzung aktuell aber noch alles andere als befriedigend. Früher oder später wird es aber wohl eine Möglichkeit geben, alle bisherigen JPEG-Fotos auf einen Schlag in das neue High Efficiency Image Format umzuwandeln und damit sehr viel Platz zu sparen.

WP-Appbox: Half ½ (3,49 €, App Store) →

Der Artikel Platz sparen: Half-App konvertiert Fotos von JPEG in neues HEIF-Dateiformat erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten: 15 Prozent Rabatt in Deutschland und Österreich

Hand aufs Herz: kauft irgendjemand von euch im iTunes Store noch normal ein? Ich hoffe nicht, denn im Grunde gibt es jede Woche irgendwo im Lande Rabatte. So auch diese Woche und diesmal können sich auch Leser aus Österreich freuen.

iTunes Karten Aktion bei Interspar

Bild von Wolfgang G.

In Deutschland erhält man beim Händler ok.- derzeit einen Rabatt von 15 Prozent auf iTunes Guthabenkarten im Wert von 15 bis 500 Euro. Die Aktion gilt noch bis Sonntag, den 1. Oktober 2017. Bitte achtet darauf, es kann durchaus sein, dass es sich dabei um eine regionale Aktion handelt. Fragt bitte also vor dem Kauf bei den Damen und Herren an der Kasse, ob die Filiale auch wirklich mitmacht.

Wer keinen ok.- bei sich in der Nähe hat, kann sein Glück beim Netto Marken-Discount versuchen. Dort erhaltet ihr immerhin 10 Prozent auf die iTunes Guthabenkarten im Wert von 25 €, 50 € und 100 €.

Aktionen auch in Österreich

Unser Leser Wolfgang G. hat uns gemailt und uns netterweise darauf hingewiesen, dass es ab heute 15 Prozent Rabatt auf iTunes Guthabenkarten im Wert von 25 €, 50 € und 100 € gibt. Dazu müsst ihr nur zu interspar. Die Aktion gilt noch bis einschließlich 4. Oktober.

Bis Samstag, den 30. September, könnt ihr auch bei Libro iTunes Karten mit Rabatt shoppen. Hier erhaltet ihr allerdings “nur” einen Bonus in Höhe von 15 Prozent. “Nur”, weil das umgerechnet ein Rabatt von 13 Prozent sind. Somit kommt ihr bei interspar günstiger weg.

Wenn auch euch eine Aktion aufgefallen ist, zögert nicht und lasst uns alle daran teilhaben. Schreibt uns dafür eine E-Mail oder geht direkt ins Forum.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DriveBox – Vehicle Infotainment & Navigation

DriveBox Vehicle App ist eine speziell für Auto-, LKW-, Motorrad- und alle anderen Fahrzeugliebhaber und tägliche Nutzer entwickelte App. Sie bringt Ihre gesamten Inhalte und Autoentertainment unter ein Dach. Zu den Features zählen In-Auto Gadgets, Musik, Karten, Video, Anrufe, Radio, Widgets und noch vieles mehr für Ihr ultimatives Fahrerlebnis. Schalten sie das Retro-Tacho frei und bauen Sie es in Ihr Dashboard ein oder benutzen Sie einfach unser StreetView Kartenfeature. Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand mit den neusten In-Auto Trends, indem Sie eine App nutzen, die Ihr Fahrerlebnis auf ein neues Level bringt. 

Hauptfeatures: 

Dashboard 
• Ausgestaltetes Wetter-Widget mit Wetterprognose 
• Uhrzeit und Datumsangabe 
• Zugriff auf Ihre In-Auto Gadgets und bald neu die GadgetBox (gBox®) 

Musik 
• DriveBox EyesFree(r) Gestenkontrolle (einfache Gesten zum Browsen und zu Hören ihrer Musik) ohne auch nur den Straßenverkehr aus den Augen zu verlieren 
• DriveBox MusicFx(r) präsentiert Ihre Musik in einem schönen, kleinen animierten Panel, welches auch mit unseren EyeFree(r) ausgestattet ist 
• Filtern Sie zwischen Songs, Alben, Interpreten, Playlists und Hörbüchern 
• Erleben Sie prächtige Grafik und eine visuelle Reichhaltigkeit bei den Album-Artworks Ihrer

Musik in voller Farbe 
• Wiederholen Sie ihre Songs oder überlassen Sie die Wiedergabe dem Zufall, alles ganz nach Ihrem Belieben 
Weltweites Webradio 
• hören Sie das weltbeste Radio von über 600 Stationen 
• wählen Sie aus vielen verschiedenen Ländern, Ihr eigenes mit inbegriffen 

Video 
• schauen Sie Ihre Videos mit unserem Player direkt in der DriveBox App (DRM freie Inhalte) 
• Greifen Sie auf ihre DRM-geschützen (digital rights managed) Videos auf Ihrem Gerät zu 
• Filtern Sie zwischen Ihren Filmen, Fernsehsendungen, Video-Podcasts und eigenen Videos 
• Erleben Sie eine tolle Grafik und eine visuelle Reichhaltigkeit ihrer Videos in voller Farbe 

YouTube 
• suchen Sie direkt in der DriveBox App nach YouTube Videos 
• Sie haben bei Ihrer Suche die Wahl zwischen HD und SD Qualität 
• Schauen Sie Ihr Video Fullscreen direkt in der DriveBox App 

Anrufe 
• Sie haben in der DriveBox App den Zugriff auf alle ihre Adressbuch – Kontakte 
• Die großen Tasten und Schriftgröße erleichtern das Anrufen 
• Skype und FaceTime-Anrufe sind ebenfalls möglich 
• Verbinden Sie ihr Gerät per Bluetooth für Anrufe mit freien Händen 

Karten 
• DriveBox StreetView(r) präsentiert Ihnen einen 360 Grad Rundumblick in ganzer Farbe für Ihren Zielort 
• DriveBox StreetView(r) zeigt die Wetterinformationen für Ihren Zielort 
• Dashbox bringt direkt eigenes Kartenmaterial mit 
• Suchen Sie nach Zielorten und schalten problemlos zwischen verschiedenen Kartenansichten um 
• Erhalten Sie Anweisungen zu ihrem Zielort mit Appel Maps(r), Gmaps(r), Waze(r), Navigon(r), T-Tom(r) und Sygic(r) 

Webbrowser 
• Nutzen Sie unseren Browser direkt in der DriveBox App 
• Erreichen, speichern und bearbeiten Sie Ihre Favoriten für den leichten Gebrauch 
• Nutzt vor und zurück-Buttons für eine einfache und flüssige Interaktion 

DriveBox - Vehicle Infotainment & Navigation (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobilfunk 5G: Wie steht es um das Netz der Zukunft?

Noch ist die vierte Generation des Mobilfunknetzes nicht überall verfügbar, da wird auch schon an der fünften Generation des Netzstandards getüftelt. Auch Apple darf 5G jetzt offiziell seit Ende Juli in den USA testen. Was aber hat es mit der neuen Technologie auf sich? Was kann sie besser? Wir vertiefen das Thema in diesem Beitrag und lassen außerdem einen Experten im Interview mit Stefanie Seidler zu Wort kommen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Geheimtipp „QuantifiedMap“ zeigt: Eure Fotos verraten viel