Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 680.089 Artikeln · 3,63 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Fotografie
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Musik
10.
Produktivität

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Produktivität
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Dienstprogramme
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Navigation
3.
Sonstiges
4.
Soziale Netze
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Navigation
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Unterhaltung
7.
Produktivität
8.
Spiele
9.
Soziale Netze
10.
Wirtschaft

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Science Fiction & Fantasy

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Ed Sheeran
2.
ZAYN
3.
Bausa
4.
Camila Cabello
5.
P!nk
6.
Portugal. The Man
7.
Kontra K
8.
Marshmello
9.
Post Malone
10.
Imagine Dragons

Alben

1.
P!nk
2.
Santiano
3.
Various Artists
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Die drei ???
6.
Kettcar
7.
Ed Sheeran
8.
Savas & Sido
9.
Alex Christensen & The Berlin Orchestra
10.
Imagine Dragons

Hörbücher

1.
Dan Brown
2.
Dan Brown
3.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Anne Jacobs
Stand: 17:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

333 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

26. September 2017

Apple veröffentlicht Update auf iOS 11.0.1 für iPhone und iPad

Apple veröffentlicht Update auf iOS 11.0.1 für iPhone und iPad
[​IMG]

Genau eine Woche nach dem Erscheinen von iOS 11 hat Apple mit einem Update die iOS-Version 11.0.1 für iPhone und iPad veröffentlicht.
Sicherheitsupdate

Es handelt sich lt. Angabe von Apple...

Apple veröffentlicht Update auf iOS 11.0.1 für iPhone und iPad
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon US listet nach zwei Jahren wieder Apple TV

Amazon US listet nach zwei Jahren wieder Apple TV
[​IMG]

Seit etwa zwei Jahren verkauft Amazon keine Apple TVs mehr, Hintergrund ist eine...

Amazon US listet nach zwei Jahren wieder Apple TV
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitslücke: macOS High Sierra - Unsignierte Apps können Passwörter auslesen

Sicherheitslücke: macOS High Sierra - Unsignierte Apps können Passwörter auslesen
[​IMG]

Apple hat am Abend seine neuste Version von macOS herausgegeben. macOS High Sierra ist mehr ein Update, als eine völlig neue Version....

Sicherheitslücke: macOS High Sierra - Unsignierte Apps können Passwörter auslesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: 33 Millionen verkaufte Exemplare, 12 Milliarden US-Dollar Umsatz

Als die Apple Watch am 9. September 2014 vorgestellt wurde, waren sich die Experten unsicher, ob Apple den noch jungen Smartwatch-Markt erobern kann. Als nach dem guten Verkaufsstart am 24. April 2015 die Verkaufszahlen stabil blieben, deutete sich bereits an, dass Apple den nächsten großen Hit gelandet hatte. Nun hat das Marktforschungsunternehmen Asymco eine Analyse mit einigen beeindruckenden Zahlen veröffentlicht. Demnach fand die Apple Watch seit dem Launch 33 Millionen Käufer und hat bereits 12 Milliarden Dollar umgesetzt.

Die Apple Watch ist auf Erfolgskurs

Apple gibt zwar keine Zahlen zum Verkauf der Apple Watch heraus, Tim Cook sagte selber jedoch, dass man bereits den Uhrenhersteller Rolex überholt hätte. Dies lässt natürlich immer noch Spielraum für Spekulationen, so dass sich der Marktforscher Asymco dem Thema gewidmet hat.

Laut den Analysen der Experten konnte Apple alleine in den vergangenen 12 Monaten 15 Millionen Apple Watch verkaufen. Insgesamt sollen seit dem Verkaufsstart der ersten Apple Watch rund 33 Millionen Uhren verkauft worden sein, was einen Umsatz von 12 Milliarden US-Dollar entspricht.

Auch für die Zukunft ist Asymco positiv gestimmt. Die Apple Watch Series 3 wird derzeit sogar noch besser aufgenommen, als es die meisten Experten vermutet hatten. Die LTE-Variante ist beispielsweise zur Zeit bei Apple nur mit einer Wartezeit von 3 bis 4 Wochen erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: iOS 11.0.1 | macOS High Sierra | iOS 11 | “StreamOn” bei Vodafone | iPhone X | Apple Watch – #apnp vom 26.09.2017

Gerade mal nach einer Woche veröffentlicht Apple ein Update für iOS 11. Peinlich? Notwendig? Später mehr dazu. Denn vorher gibt es noch den #apnp vom 26. September 2017, der heute viele Themen abdeckt. Sogar Mac-Themen! Hört, hört.

Apfelpage Night Push #apnp thumb

#apnp – Apfelpage Night Push

iOS 11.0.1 veröffentlicht

Heute kam iOS 11.0.1 für alle iPhones, iPads und iPod touch – was genau neu ist, behält Apple für sich, dem Vernehmen nach sind aber ein paar Performance-Optimierungen tatsächlich dabei gewesen. Immerhin war das Update auch relativ groß, jedenfalls verglichen mit den letzten Betas. Wie läuft es denn so bei euch? In unserem Forum hat sich herauskristallisiert, dass ihr mit 11.0.0 eher unzufrieden wart.

macOS High Sierra: APFS kommt auch für Fusion Drives

macOS High Sierra bringt ein neues Dateisystem mit, nämlich APFS. Das bekommen derzeit aber nur Macs, die eine SSD (und nichts anderes) haben, d.h. die meisten Mac mini und iMacs bleiben auf der Strecke. Immerhin hat Apples Software-Chef Craig Federighi nun in einer E-Mail bestätigt, dass APFS auch auf Fusion Drives kommen soll. In einem “kommenden Update” werde die Unterstützung nachgereicht.

iOS 11 auf 25% aller Geräte

Statistiken sind etwas Feines, besonders dann, wenn es verschiedene Quellen gibt. Bei der iOS-11-Penetration gibt es von Apple noch keine Zahlen, aber von mixpanel, und die haben gut 25 Prozent ermittelt. Nach einer Woche ist das nicht schlecht, aber auch kein Rekord. Auf iOS 10 sind die Nutzer schneller umgestiegen.

Vodafone Pass: Wie StreamOn, nur teurer

Gefühlt stehen alle StreamOn von der Telekom kritisch gegenüber. Die arme Netzneutralität. Monopolausnutzung. Da stellt sich die Frage: Was hält denn die Konkurrenz davon ab, auch so etwas zu machen? Vodafone beantwortete die Frage mit: Nichts. Und führt den Vodafone Pass ein. Gegen Geld können verschiedene Pässe gekauft werden, etwa der Chat-Pass, der Social-Pass, der Music-Pass oder der Video-Pass. Solange man noch Highspeed-Traffic hat, wird dann nichts abgezogen, falls der aber aufgebraucht ist, werden auch die im Pass enthaltenen Dienste gedrosselt. Ab 26. Oktober geht’s los.

iPhone X: Großer Akku

Was ist besser als ein großer Akku? Ein noch größerer Akku. Und den bekommt wohl das iPhone X. Satte 2716 mAh soll er umfassen und damit mehr als das iPhone 8 Plus. Ob man davon aber auch etwas merkt, bleibt abzuwarten: OLED ist zwar von der Sache her stromsparender als LCD (weil die Hintergrundbeleuchtung fehlt), aber gleichzeitig ist der Bildschirm des iPhone X auch größer.

Apple Watch verkauft sich gut

Die Apple Watch ist eine Erfolgsgeschichte – sagt eine Analyse von Marktforschern. Seit 2015 soll Apple 33 Millionen Kunden damit beglückt haben, die insgesamt 12 Milliarden Dollar Umsatz mit der Uhr generiert haben. Dazu kommt eine Steigerung in der Beliebtheit mit wachsenden Modelljahren immer weiter zunimmt.

iPhone X: Nicht viele zum Vorbestellen

Das iPhone X kommt später als das iPhone 8 und soll auch noch in geringeren Stückzahlen zu haben sein. Aus Asien kommt nun ein Bericht, der davon ausgeht, dass Foxconn lediglich 12 Millionen Stück bis zur Markteinführung fertig haben könnte – davon zwei Millionen Stück im September. Angeblich ist die Kamera an der Front schuld an den Verzögerungen.

Aus der Redaktion: Warum kam heute iOS 11.0.1?

Heute habe ich mal selbst etwas, worüber ich philosophieren möchte. Nämlich iOS 11.0.1. Warum kam das heute? Die Downloadgröße lässt auf weitreichende Änderungen schließen, die eine Entwicklung in den letzten 7 Tagen unwahrscheinlich machen. Die Golden Master (GM), die vor einer Woche veröffentlicht wurde, war identisch mit der GM für Entwickler und Beta-Tester, die zur iPhone-Keynote herauskam.

Das bedeutet, dass man einen Großteil der Verbesserungen auch in 11.0.0 hätte veröffentlichen können. Lediglich Käufer des iPhone 8 hätten dann mit einem Update am ersten Tag leben müssen – aber so, wie es Apple gemacht hat, durften ALLE unter den Fehlern leiden. Was soll das?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Walking Dead: Das Zombie-Pokémon kommt

Jetzt wird’s gruselig! Gut möglich, dass Euch um die Straßenecke bald Zombies begegnen.


Denn AMC, der Produzent der Untoten-Saga, und das finnische Studio Next Games haben ein Augmented-Reality-Spiel rund um TWD angekündigt, das sich technisch an Pokémon Go orientiert – nur eben mit Zombies, die überall in der Umgebung auf Euch warten.

Das Spiel für iOS und Android wird „The Walking Dead: Our World“ heißen, der Erscheinungstermin ist noch offen. Passend wäre ein Release rund um den 22. Oktober, wenn mit dem Start der achten Staffel der TV-Serie das Zombie-Fieber wieder so richtig ausbricht.

Zombies in der Nachbarschaft

Laut Next-Games-Chef Teemu Huuhtanen können Walking-Dead-Fans die Zombie-Apokalypse dann in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft selbst erleben. Genau wie in der Serie ist dann die Frage: Wie würde ich reagieren, wenn genau hier und jetzt das große Gemetzel beginnen würde?

Das Interesse dürfte jedenfalls enorm sein. Das Strategiespiel The Walking Dead: No Man’s Land, das ebenfalls die Finnen produziert haben, wurde laut Next Games bereits über 16 Millionen Mal heruntergeladen.

The Walking Dead No Man The Walking Dead No Man's Land
(3899)
Gratis (universal, 595 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeichenblock Pro, Aktive Stimme : Sprache in Text und 17 weitere Apps heute kostenlos (Ersparnis: 65,01 EUR)

Das Auto steht auf einem großen Parkplatz und du hast mal wieder vergessen in welcher Reihe? Kein Problem, die richtige App bringt dich zu deinem Fahrzeug. Zuhause angekommen kannst du dich mit den vielen kostenlosen Spielen der heutigen App-Deals vergnügen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Apple nennt Voraussetzungen für schnelles Laden

Auf das Thema „iPhone 8 und schnelles Laden“ sind wir bereits vor ein paar Tagen eingegangen. Ihr benötigt das passende USB-C Netzteil sowie ein USB-C auf Lightning Kabel. Nun gibt es ein paar weitere Informationen.

Dritt-Anbieter Ladegeräte unterstützen schnelles Laden

Mit einem neu veröffentlichten Support Dokument geht Apple auf das drahtlose Laden beim iPhone 8 und iPhone 8 Plus ein. Mit der Schnell-Ladefunktion gibt euch Apple die Möglichkeit, dass ihr ein iPhone 8 (Plus) innerhalb von nur 30 Minuten auf 50 Prozent laden könnt. Benötigt wird ein USB-C auf Lighting-Kabel sowie eins der folgenden Netzteile

  • Apple 29W, 61W oder 87W USB-C Netzteil
  • Ein vergleichbares Dritt-Anbieter USB-C Netzteil, welches USB Power Delivery (USB-PD) unterstützt

Zwar benötigt man noch immer ein Apple USB-C auf Lighting-Kabel, aber dafür kann man bei den USB-C Netzteilen auf Drittanbieter wie z.B. Anker oder Aukey setzen. Diese Geräte sind meist etwas preiswerter.

AUKEY USB C Ladegerät mit Power Delivery 3.0 56,5W für MacBook / Pro, Dell XPS 15, Nintendo...
  • Ein leistungsstarkes, zukunftssicheres USB-Wandladegerät mit USB-C-Power Delivery-Ausgang in...
  • USB-C-Anschluss mit bis zu 46 W Power Delivery 3.0 lädt kompatiblen Geräten effizienter auf....
Anker PowerPort+ 5 Premium 5-Port 60W USB Type C Ladegerät USB C mit Power Delivery für Apple...
  • Der Vorteil Anker: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden, die mit unserer führenden...
  • Schnellladetechnologie: USB-C-Port mit Power Delivery lädt USB-C Geräte, wie das neue MacBook...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple steht ab sofort neuer Markt offen: Medizinische Geräte im Eilverfahren

Eigentlich hätte die Apple Watch die allerbesten Voraussetzung, das perfekte medizinische Gerät für viele Lebenslagen zu sein. Anstatt nur den Puls zu messen, ließen sich noch sehr viel mehr Sensordaten erheben. Dazu zählen sogar Anwendungsbereiche wie Ermittlung des Blutzuckergehaltes ohne Blut abzunehmen (siehe dieser Artikel ). Als erklärtes medizinisches Gerät könnte die Apple Watch im groß...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HEIF und HEVC: Apples neue Multimedia-Formate in iOS 11 und macOS High Sierra

Mit der Veröffentlichung von iOS 11 und macOS High Sierra hat Apple zwei neue Medienformate auf seinen beiden wichtigsten Plattformen eingeführt, die vor allem für eine höhere Effizienz bei der Komprimierung sorgen und damit Speicherplatz und Ressourcenhunger verringern sollen. Apple hatte beide Formate auf der WWDC vorgestellt. Nun wo die beiden Betriebssysteme veröffentlicht sind, werfen wir einmal einen schnellen Blick auf sie. Den Anfang macht dabei das neue Bildformat HEIF, welches Apple als den Nachfolger von JPEG bezeichnet. HEIF steht für "High Efficiency Image Format" und ist das Pendant zum neuen HEVC Videocodec, um das wir uns später noch kümmern. HEIF wurde allerdings nicht von Apple, sondern von der MPEG-Gruppe entwickelt, welches unter anderem auch für das AAC Audioformat verantwortlich zeichnet, welches in iTunes zum Einsatz kommt.

Die Vorteile von HEIF liegen in einer höheren und effizienteren Komprimierung der Bilddaten bei gleichzeitig besserer Bildqualität im Vergleich zu JPEG. Zudem unterstützt HEIF auch Transparenzen (ähnlich wie PNG) und ein breiteres Farbspektrum, wovon unter anderem auch die neuen iPhones profitieren, die Bilder im HEIF-Format knipsen. Zum aktuellen Zeitpunkt beträgt die Dateigröße eines HEIF-Bildes in etwa die Hälfte eines JPEG-Bildes vergleichbarer Qualität. Vor allem auf den iOS-Geräten macht sich hierdurch schnell eine signifikante und willkommene Einsparung von Speicherplatz bemerkbar. Zudem kann HEIF auch als Container für mehrere Aufnahmen dienen, was sich unter anderem bei Burst-Aufnahmen und Live Photos positiv auswirkt. Mittelfristig könnte das neue Format auf diese Weise auch das GIF-Format ablösen.

Selbstverständlich stellt sich bei einem neuen Dateiformat auch stets die Frage nach der Kompatibilität zu anderen Systemen. Derzeit können HEIF-Bilder nur von iOS-Geräten mit mindestens einem A10 Fusion Chip aufgenommen werden. Besitzer eines solchen Geräts können in den Einstellungen unter "Kamera > Formate" einstellen, ob Fotos im HEIF-Format aufgenommen werden sollen oder mit "Maximaler Kompatibilität", was dem herkömmlichen JPEG-Format entspricht. Apple unterstützt das HEIF-Format auf allen Macs, auf denen macOS High Sierra läuft und die meisten vorinstallierten Apps, wie Fotos, Vorschau und Quick Look arbeiten standardmäßig mit dem neuen Format. Aber auch an andere Systeme hat Apple gedacht, so dass iOS 11 automatisch im HEIF-Format aufgenommene Bilder nach JPEG konvertiert, wenn sie beispielsweise per AirDrop an Geräte mit einer älteren iOS-Version, an Nicht-Apple-Geräte, an soziale Netzwerke oder an Apps gesendet werden, die mit dem neuen Standard noch nichts anfangen können.

Das Video-Pendant zu HEIF hört seit iOS 11 und macOS High Sierra auf den Namen HEVC, welches den bislang auf den Apple-Geräten eingesetzten H.264/AVC-Codec ersetzt. Auch beim "High Efficiency Video Coding" steht, wie es der Name schon andeutet, eine höhere Effizienz im Fokus. Dieser Standard von von dem "Joint Collaborative Team on Video Coding" entwickelt und sorgt, wie auch schon HEIF, für eine höhere Qualität bei einer besseren Komprimierung der Videodateien. Auch hier kann gegenüber H.264/AVC etwa die Hälfte der Dateigröße eingespart werden. Laut Apple kann HEVC die Dateigröße einer 4K-Videodatei ohne Qualitätsverlust um bis zu 40% gegenüber AVC verringern. Auch hier lassen sich also gewaltige Speicherplatzkapazitäten auf den Macs und iOS-Geräten freischaufeln. Zudem verbraucht der Transfer solcher Dateien deutlich weniger Bandbreite, was sich vor allem vor dem Hintergrund des Apple TV 4K positiv bemerkbar macht.

Ebenso wie auch schon bei HEIF setzt Apple für das Aufzeichnen von HEVC-Videos ein iOS-Gerät mit mindestens einem A10 Fusion Chip voraus. Auch hier kann man die Konfiguration in den Einstellungen unter "Kamera > Formate" überprüfen und ggf. anpassen. Die Wiedergabe von HEVC ist auf allen iOS-Geräten mit iOS 11 und auf allen Macs mit installiertem macOS High Sierra möglich, wobei eine hardwareseitige Unterstützung auf die neuesten iOS-Geräte und Macs beschränkt ist.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Nachfrage soll erst 2018 gedeckt werden können

iPhone X: Nachfrage soll erst 2018 gedeckt werden können
[​IMG]

Schon vor dem Start der iPhone X Vorbestellungen ist eines klar: Potentielle Kunden werden am 27.10. wahrscheinlich sehr schnell sein müssen, um...

iPhone X: Nachfrage soll erst 2018 gedeckt werden können
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Outbank: App-Entwickler in der Insolvenz

Die beliebte Online-Banking-App Outbank steht unter Umständen vor dem Aus. Das Unternehmen, dass die App entwickelt, ist ins Insolvenzverfahren gerutscht. Die Zukunft des Unternehmens ist ungewiss.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 und ARKit: Fitness AR liefert 3D-Routenplanung für Strava

Eure Lauf-, Wander- und Radaktivitäten könnt Ihr dank Fitness AR nun auch in 3D nachverfolgen.

Wenn Ihr zum Ansporn Eurer sportlichen Leistungen Trainingseinheiten gerne mit Strava aufzeichnet, dann könnt Ihr deren Ergebnisse jetzt mit einer neuen App mithilfe von Augmented Reality betrachten.

Die App Fitness AR projiziert eine topografische 3D-Geländedarstellung mit Eurem Laufpfad auf beliebige Oberflächen. So könnt Ihr Euren aufgezeichneten Pfad aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten. Auch das Heranzoomen an Details ist möglich.

Galerie für die schönsten Strecken

Da die App das Strava Online-Netzwerk nutzt, kommt auch die soziale Komponente nicht zu kurz. Fitness AR verfügt über eine Galerie, in der die schönsten AR-Strecken zur Schau gestellt werden und Ihr könnt natürlich auch die 3D-Landschaften mit den Strecken Eurer Freunde bewundern.

Die App ist für 3,49 Euro ab sofort im App Store erhältlich. Da Fitness AR auf ARKit basiert, sind iOS 11 sowie ein iPhone oder iPad mit einem Apple A9-Prozessor oder neuer die Mindestvoraussetzung.

Fitness AR Fitness AR
Keine Bewertungen
3,49 € (universal, 58 MB)
Strava GPS Laufen & Radfahren Strava GPS Laufen & Radfahren
(1697)
Gratis (universal, 132 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4K Teardown zeigt 3 GB RAM und austauschbaren Lüfter

Wenn es um neue Hardware geht, zögert iFixit nicht lange und greift zum Werkzeug für eine professionelle Demontage. Dieses Mal liegt das neue Apple TV 4K auf dem Operationstisch.

Ein frischer Wind im Apple TV

Ein 64-Bit-A10X-Fusion-Chip für das neue Apple TV war bereits sicher. Wieviel RAM Apple dem hochauflösenden Fernsehvergnügen gönnen wird, war jedoch noch nicht bekannt. So freuen sich nicht nur die Bastel-Experten über eine Aufstockung auf insgesamt 3 GB RAM. Der Vorgänger war noch mit 2 GB Arbeitsspeicher unterwegs. Weiter geht es mit der Stromversorgung, hier gibt es wenig Neues. Anstatt einer Versorgung von 12 V bei 0,917 A, wird das Gerät nun mit 12 V bei 1,083 A versorgt.

Interessanter ist da schon die Kühlung. Hier vertraut Apple auf einen neuen großen Lüfter, der in Kombination mit den bekannten Kühlkörpern, der Hitze entgegenwirkt. Ein Eingeständnis, welches aufgrund der gestiegenen Leistung für das 4K-Playback notwendig sein wird. Schön ist an dieser Stelle, dass man den Lüfter problemlos austauschen kann. Jeder der schon mal ein Spulenfiepen im Lüfter hatte, wird dies zu schätzen wissen. Wie zu erwarten war, gibt es ansonsten bei dem Aufbau des 4K Apple TVs keine weiteren Überraschungen.

Das Apple TV 4K ist seit dem 22. September erhältlich. Es gibt eine Variante mit 32 GB Speicher für 199 Euro und eine mit 64 GB für 219 Euro. Der Vorgänger mit A8-Prozessor und 32 GB Speicher ist weiterhin für 159 Euro erhältlich. Die passenden 4K-Filme gibt es im iTunes Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Anscheinend will Apple abwarten und reduziert Produktion auf 40 Prozent

Wie aus einem Bericht der Digitimes hervorgeht, scheint Apple wohl seine Zulieferer für das iPhone X ein wenig zu zügeln, was aber wohl mehrere Gründe haben soll.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patent: So hätte Touch ID am iPhone X eine Chance gehabt

Touch ID im iPhone hat Apple lange nicht losgelassen.. Ein neues Patent beschreibt, wie es doch hätte gelingen können, den Fingerabdrucksensor unter das Glas zu verbauen, über einen Umweg. Ob wir eine solche Lösung in einem zukünftigen iPhone sehen werden, ist allerdings fraglich.

Mit dem neuen Flaggschiff iPhone X hat Apple den Fingerabdrucksensor Touch ID scheinbar abgekündigt. Es wurde sogar schon spekuliert, künftig werden alle iPhones einzig Face ID als biometrische Anmeldemethode nutzen. Man bemühte sich allerdings lange, die Touch ID-Integration unter dem Display doch noch irgendwie hinzubekommen. Ein Patent beschreibt eine besonders interessante Methode. Dem Touch ID-Sensor im iPhone X  stand zuletzt das komplexe Display entgegen.

iPhone X - Apple-Keynote

iPhone X – Apple-Keynote

Einerseits ist OLED ein Problem für optisch arbeitende Sensoren, andererseits ist das Display durch die integrierte 3D Touch-Schicht dicker als üblich, was dem Vorhaben der Touch ID-Integration den Todesstoß versetzt haben könnte. Genau hier könnte nun eine Idee ansetzen, die Apple patentiert hat. Dabei setzt Cupertino auf einen ultraschallbasierten Sensor zur Realisierung von 3D Touch. Entsprechende Überlegungen und Patentanmeldungen hatte es schon zuvor gegeben. Das Wirkprinzip ist dabei etwas kompliziert: Es wird mittels Ultraschallwellen die Anwesenheit von Fingern auf dem iPhone-Display ermittelt, indem deren Reflexion durch den Finger gemessen wird. Dabei kann anhand der Entfernung des Fingers zum Sensor der Druckunterschied gemessen werden. Auch vergrößert sich mitunter die Fläche, die ein Finger auf dem Display abdeckt, wenn stärker gedrückt wird.

Ein 3D Touch-Layer auf Basis dieser Technik könnte dünner ausgeführt werden, was die Integration von Touch ID wieder in den Bereich möglicher Lösungen rücken könnte. Inzwischen scheint es indes eher unwahrscheinlich, dass Apple diese Bauweise tatsächlich einmal aufgreift, hat das Unternehmen sich doch auf Face ID als das biometrische Sicherheitsmerkmal der iPhone-Zukunft eingeschossen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra enthält neues Sicherheits-Tool zur Überprüfung der EFi-Integrität

Wie bereits am Namenswechsel von macOS Sierra auf macOS High Sierra zu erkennen ist, kümmert sich Apple bei dem neuen System vorrangig um Verbesserungen unter der Haube und liefert nur kleinere neue Funktionalitäten aus. Eine Neuerung betrifft dabei die weitere Verbesserung der Sicherheit des Systems. So hat Apple in macOS High Sierra einen automatischen Hintergrund-Check verbaut, der die EFI-Firmware des Gerät überwacht und permanent gegen Apples Datenbank abgleicht, um sicherzustellen, dass es keine unerlaubten Veränderungen an dieser gibt. In einer Serie von Tweets, die inzwischen gelöscht wurden, bei den Kollegen von The Eclectic Light Company. aber nach wie vor vorliegen, hatte ein Apple-Ingenieur das neue Feature gepriesen. Demnach überprüft der neue "eficheck", der sich auf dem Mac unter dem Pfad "/usr/libexec/firmwarecheckers/eficheck" befindet, einmal pro Woche die Mac-Firmware. Sollten dabei Ungereimtheiten festgestellt werden, wird der Nutzer informiert und kann seine Daten anonymisiert an Apple zur weiteren Untersuchung senden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab Mitte 2018: Jedes wichtige Smartphone mit Chip für AI

Ein eigener Chip für künstliche Intelligenz (AI) wird der nächste große Smartphone-Trend.


Davon geht jedenfalls der koreanische Professor und AI-Experte Yoo Hoi-jun aus. Er erklärte gegenüber dem Korea Herald: „Der Wettbewerb um solche Prozessoren ist weltweit so groß, dass ab Mitte 2018 die ersten Smartphones mit dieser Technik auf den Markt kommen werden.“

Apple ist hier mit dem neuen A11-Bionic-Chip und seiner Neural-Engine für Maschinenlernen einer der Vorreiter – erst diese Technik ermöglicht die Gesichtserkennung Face ID im iPhone X. Doch ein dezidierter AI-Chip würde sicherlich noch einen oder gar mehrere Schritte weitergehen.

Siri wird schlauer

Samsung bereitet offenbar bereits die Produktion eigener AI-Prozessoren vor, die bereits 2018 im Galaxy S9 eingebaut sein könnten. Auch Huawei und Microsoft sind auf diesem Feld aktiv. Virtuelle Assistenten wie Siri, Alexa oder Samsungs Bixby könnten durch solche neuen Prozessoren noch deutlich an Sprachverständnis und Lernfähigkeit zulegen.

(Via TheNextWeb)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Von Bing zu Google: Siri & Spotlight wechseln die Suchmaschine

Von Bing zu Google: Siri & Spotlight wechseln die Suchmaschine
[​IMG]

Innerhalb von Safari bietet Apple seinen Nutzern eine Auswahl an populären Standard-Suchmaschinen an. Für die Websuche innerhalb von Siri und Spotlight musste man unter iOS und macOS aber mit Bing vorliebnehmen. Das hat...

Von Bing zu Google: Siri & Spotlight wechseln die Suchmaschine
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Nur 12 Millionen iPhone X zum Verkaufsstart verfügbar

Dass das iPhone X zunächst schwer zu kriegen sein könnte, zeichnete sich bereits ab. Ein neuer Bericht spricht von lediglich 12 Millionen verfügbarer Einheiten zum Verkaufsstart im November. Vor allem die 3D-Sensoren machen in der Produktion Probleme.

Die Berichte über die Produktion und den Marktstart des iPhone X sind derzeit etwas widersprüchlich. Wurde neulich berichtet, Apple bremse künstlich die Produktion, erklärte nun der Analyst Jeff Pu von Yuanta Investment Consulting in einem Bericht asiatischer Wirtschaftsmedien, der Ausstoß liege aktuell noch unter Apples Wünschen. Demnach könne Hauptauftragsfertiger Foxconn bis zum Marktstart des iPhone X Anfang November nur 12 Millionen Einheiten zusammenbauen.

iPhone X und Phil Schiller

iPhone X und Phil Schiller

Zwei Millionen iPhone X werden demnach im September gefertigt, zehn Millionen sollen im Oktober folgen. bis Ende des Jahres können insgesamt 40 Millionen iPhone X gefertigt werden.

Wie er weiter ausführt, seien vor allem die TrueDepth-Kamera und andere Face ID-Komponenten der Flaschenhals der Produktion. Hier sei die Ausbeute der Fertiger weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Danach werde aktuell der tägliche Ausstoß in tausenden von Einheiten gemessen. Berichte, dass Foxconn nur rund 10.000 Einheiten am Tag fertigen kann, gab es bereits zuvor. So oder so, auch in diesem Jahr sind mehrmonatige Wartezeiten auf das neue Flaggschiff nicht unwahrscheinlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stack AR: Klötze stapeln in von Apple beworbenem Augmented Reality-Spiel

Passend zum Start von iOS 11 und dem damit verbundenen ARKit hat Apple eine Liste mit Augmented Reality-Games im App Store veröffentlicht. Dazu zählt auch Stack AR.

Stack AR

Stack AR (App Store-Link) wurde am 19. September veröffentlicht und findet sich derzeit in der Rubrik „Fantastische AR-Spiele“ im deutschen App Store wieder. Das kostenlose und werbefinanzierte Spiel kann ab iOS 8.0 installiert werden und benötigt etwa 94 MB an freiem Speicherplatz auf iPhone oder iPad. Eine deutsche Sprachversion existiert für das kleine Casual Game bisher noch nicht.

Das simple Ziel von Stack AR ist es, von links und rechts ins Bild hinein schwebende Blöcke durch das Antippen des Bildschirms zum richtigen Zeitpunkt möglichst exakt übereinander zu stapeln. Gelingt dies nicht, wird der überstehende Teil des platzierten Blockes abgeschnitten und die folgenden Blöcke entsprechend immer kleiner. Die Partie ist beendet, wenn der Block zu klein geworden ist.

AR-Darstellung wirkt sehr klein und unübersichtlich

Die damit verbundenen Highscores lassen sich im Game Center dann mit anderen Spielern vergleichen, zudem gibt es eine Vielzahl von Missionen, die bei Erfolg mit einer Ausschüttung von Diamanten belohnt werden. Mit den Diamanten können dann in einem eigenen In-Game-Store weitere Layouts erstanden werden. A propos erstehen: Zum Preis von 2,29 Euro lässt sich Stack AR komplett werbefrei schalten.

Wem das Gameplay mit der Standard-Umgebung zu langweilig ist, kann im Hauptmenü des Spiels außerdem auf eine Augmented-Reality-Variante umsteigen. Hat man diese gewählt, muss zunächst ein ebener Boden ausfindig gemacht werden, wo der Startblock dann automatisch platziert wird. Ein Zoomen oder Verschieben ist danach nicht mehr möglich, zudem dauerte es bei mir etwas, bis mein Fußboden in der Wohnung von der App erkannt wurde. Da der Blockstapel in der AR-Variante relativ klein bemessen und dadurch schlecht zu bespielen ist, habe ich für mich persönlich das Standard-Gameplay als die bessere Option empfunden. Aber wie so oft heißt es: Probieren geht über Studieren – und Spaß macht Stack AR für zwischendurch definitiv.

WP-Appbox: Stack AR (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Stack AR: Klötze stapeln in von Apple beworbenem Augmented Reality-Spiel erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Nur noch 12 Millionen Stück zum Start

Wer bereits zum Start ein iPhone X will, braucht viel Glück.


Denn die Stückzahlen zur Premiere des Über-iPhones sind offenbar noch homöopathischer als bisher gedacht. Jeff Pu, ein Analyst von Yuanta Investment Consulting aus Taiwan, rechnet zum Launch am 3. November weltweit nur mehr mit 12 Millionen verfügbaren Exemplaren.

Demnach habe Foxconn im September nur zwei Millionen X gebaut, im Oktober kommen noch einmal zehn Millionen dazu. Bis zum Jahresende sollen es dann insgesamt 40 Millionen Stück sein. Damit könnte das iPhone X noch schwerer zu bekommen sein als letztes Jahr das enorm gesuchte 256 GB iPhone 7 Plus in Jet Black.

Probleme mit Kamera und Gesichtserkennung

Vor allem die TrueDepth-Kamera und das gesamte System der Gesichtserkennung sollen laut KGI-Analyst Ming-Chi Kuo ein enormer Flaschenhals bei der Produktion des iPhone X sein. Sie sorgen nach wie vor für viel zu hohe Ausschussraten.

(Via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Komponenten für das iPhone 8 teurer als noch beim iPhone 7

Bereits kurz nach Erscheinen des iPhone 8 haben die Kollegen von iFixit das Gerät in guter Tradition in seine Einzelteile zerlegt und dabei die einzelnen, verbauten Komponenten zu Tage gefördert. Die Analysten von IHS Markit haben sich nun einmal mit den Kosten für diese Komponenten auseinandergesetzt und ihre Erkenntnisse Bloomberg zur Verfügung gestellt. Demnach kosten die Bauteile für ein iPhone 8 mit 64 GB Speicher ca. 247,51 US-Dollar, was einem Anstieg von knapp 10,- Dollar gegenüber dem 32 GB iPhone 7 aus dem vergangenen Jahr entspricht. Beim 64 GB iPhone 8 Plus betragen die Kosten ca. € 288,08 US-Dollar, was einem Anstieg von knapp 18,- Dollar entspricht. Auch hierdurch lassen sich sicherlich teilweise die Preiserhöhungen der neuen Geräte gegenüber ihren Vorgängern erklären.

Vor allem der Speicher, die Kamera und der A11 Bionic Chip sollen die Preistreiber laut IHS gewesen sein. Aber auch die neuen True Tone Displays und das neue Glasgehäuse haben wohl ihren Teil beigetragen. Das induktive Lademodul hat die Kosten gegenüber dem iPhone 7 um ca. 2,- Dollar erhöht, der A11 Bionic Chip um ca. 5,- Dollar und der größere Speicher von 256 GB im Top-Modell um ca. 6,- Dollar. Festgehalten werden muss dabei allerdings, dass diese Kosten nicht unbedingt dem entsprechen müssen, was Apple mit den Zulieferern an Preisen ausgehandelt hat. Zudem werden natürlich bei der reinen Komponentenbetrachtung auch keine Kosten, wie Entwicklung und Produktion berücksichtigt. Apple CEO Tim Cook hatte 2015 einst zu Protokoll gegeben, dass die Kostenschätzungen zu sen Apple-Produkten nicht ansatzweise akurat seien.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: Apple analysiert Safari-Daten für mehr Effizienz

Apple möchte den in macOS integrierten Browser Safari verbessern und wird dafür – nach Rückfrage mit dem Anwender – Daten sammeln. Das passiert erst ab macOS High Sierra. Apple möchte so statistische Daten über CPU-Last, Speichernutzung und Stabilität in Zusammenhang mit Webseiten erheben. Anonymisierte Daten aus Safari Bei TechCrunch ist ein Bericht zu lesen, demzufolge (...). Weiterlesen!

The post macOS High Sierra: Apple analysiert Safari-Daten für mehr Effizienz appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.0.1 erschienen

Da iOS 11.0 keine schwerwiegenden, zeitkritischen Fehler mitbrachte, hat sich Apple eine Woche zeit gelassen, bis das erste Bugfix-Release das Licht der Welt erblickt. In der Updatebeschreibung nennt Apple lediglich, dass man Fehler behoben und die Geschwindigkeit gesteigert habe - ohne auf Details einzugehen. Bisher sind keine neue Funktionen oder Änderungen in iOS 11.0.1 aufgefallen. Falls m...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.0.1 steht zum Download bereit (Bugfix für Exchange-Probleme)

Apple hat heute das erste offizielle Update für iOS 11 veröffentlicht. iOS 11.0.1 kommt nur eine Woche nach dem Release, dabei kümmert sich das Update um kleinere Bugs und bringt einige Verbesserungen für das iPhone und iPad mit.

Apple veröffentlicht iOS 11.0.1

Laut Apples Release Notes enthält das Update auf iOS 11.0.1 einige Bug-Fixes und Verbesserungen, die nach der Veröffentlichung des iOS 11 Goldenen Masters entdeckt wurden. Das Update ist auf dem iPhone knapp 280 MB groß und kann über die Systemeinstellungen geladen und installiert werden (Einstellungen > Allgemein > Softwareupdate).

Mit iOS 11 hat Apple ein großes Update abgeliefert, welches das System in vielen Bereichen verbessert. Von einer cleveren Siri, über neue Augmented Reality Funktionen, bis hin zu komplett neuen Funktionen für das iPad ist so einiges dabei. Alle Informationen erhaltet ihr in unserem Info-Artikel.

Update 27.09.2017: Mit iOS 11.0.1 behebt Apple ausschließlich Bugs. Neue Funktionen solltet ihr nicht erwarten. So behebt Apple unter anderem ein Exchange-Problem mit iOS 11.0.1, welches verhinderte, dass Anwender unter gewissen Voraussetzungen keine Mail verschicken konnten. In einem Support Dokument bestätigt Apple den Bugfix für die Exchange-Problematik.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Autoplay von Videos im AppStore deaktivieren

iOS 11 hat einen komplett neu gestalteten AppStore. Er wirkt aufgeräumter, moderner und ist übersichtlicher. Informationen zu Apps sind optisch besser angeordnet. Neu gibt es redaktionelle Inhalte wie neue Apps und die App des Tages im Heute-Tab.

Videos zu Apps runden die Informationen ab. Diese starten automatisch, was dein Datenverbrauch erhöhen kann.

So kannst du Autoplay von Videos ausschalten:

  1. gehe zu Einstellungen -> iTunes & AppStore
  2. schalte Videos autom. wiedergeben Aus

Oder nutze die Funktion Videos automatisch zu wiedergeben, wenn du mit einem WLAN verbunden bist.

Dies als Vorabinformation für den Herbst, wenn iOS 11 freigegeben wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBooks Author: Updates von ausgezeichneten Lehrbüchern für Mathe und Physik

Der eBook Autor Andreas Huber hat seine digitalen Lehrbücher für Mathe und Physik aktualisiert.

Nicht nur Apple hat gestern mit einer neuen Version von iBooks Author – iTopnews.de berichtete – die Möglichkeiten von eBooks erweitert, auch Huber hat seine Lernmaterialien verbessert. Seine drei Bücher für Mathe (Analysis) in der Oberstufe sowie Physik 7 und Physik 8 wurden deutlich erweitert.

Insbesondere sticht dabei die neue Live-Widget-Funktion heraus. Diese bieten zu allen drei Themen eine interaktive Form, live mit entstehenden Graphen und anderen Darstellungen zu interagieren.

Noch intuitiveres Lernen dank iOS 11

Gemeinsam mit der neuen Design-Überarbeitung sorgen sie für noch intuitiveres Lernen. Die drei eBooks sind kompatibel mit iOS 11 und Macs mit High Sierra und können für je 3,99 Euro im iBookstore geladen werden.

Mathematik Oberstufe: Analysis von Andreas Konrad Huber
eBook: Mathematik
(18)
3,99 € (111 MB)
Physik 7 von Andreas Konrad Huber Physik 7 von Andreas Konrad Huber
eBook: Physik
(11)
3,99 € (336 MB)
Physik 8 von Andreas Konrad Huber Physik 8 von Andreas Konrad Huber
eBook: Physik
(8)
3,99 € (148 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Umfrage] macOS High Sierra nach 24 Stunden: Keine Probleme beim Umstieg auf APFS

Während es bei einem großen Systemupdate immer zu Schwierigkeiten und Problemen kommen kann, die im schlechtesten Fall auch zu einem größeren Datenverlust führen können, ist die Umstellung des kompletten Dateisystems noch einmal eine ganz andere Hausnummer. Genau eine solche Umstellung hat Apple mit dem Update von macOS Sierra auf macOS High Sierra nun aber vorgenommen. Konkret wechselt Apple vom in die Jahre gekommenen HFS+ auf das vor allem auf moderne Flash-Speicher und die Sicherheitsanforderungen der heutigen Zeit ausgelegte Apple File System (APFS). Diesen Schritt hatte man bereits mit der Veröffentlichung von iOS 10.3 auf dem iPhone und iPad durchgeführt. Damals lief die Umstellung vollkommen geräuschlos und ohne breit auftretende Probleme ab. Ähnliches lässt sich nun nach 24 Stunden auch auf dem Mac beobachten. Apple scheint die Umstellung also sehr gut vorbereitet zu haben. Selbstverständlich gibt es bei jedem Update Fehlerberichte im Internet zu lesen. Diese halten sich jedoch im Falle von macOS High Sierra erfreulich in Grenzen. Zunächst wird APFS ausschließlich von SSDs und fest verbauten Flash-Speichern unterstützt. Später soll sich auch noch die Unterstützung von Fusion Drives hinzugesellen, wie Apples Software-Chef Craig Federighi inzwischen zu Protokoll gab. Um zu überprüfen, ob der eigene Mac umgestellt wurde, hilft ein Blick in das Festplatten-Dienstprogramm.

Da inzwischen erfahrungsgemäß einige Nutzer mit dem Update warten, um zunächst einmal zu sehen, ob es auf den Rechnern der Early Adopters reibungslos läuft, hier noch eine kleine Umfrage, in der Letztere den Abwartenden mitteilen können, wie das Update bei ihnen gelaufen ist. Für weitere Erklärungen ist wie immer in den Kommentaren Platz. Ich für meinen Teil kann von einem problemlosen Update auf einem MacBook Pro (Mid 2015) und einem MacBook (Mid 2017) berichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt iOS 11.0.1 zur Verfügung

Apple hat überraschend mit iOS 11.0.1 ein Update für sein gerade erst erschienenes Betriebssystem für iPhones und iPads vorgestellt. Über den Inhalt schweigt sich das Unternehmen bisher aus. Es soll sich um ein Wartungs- und Sicherheitsupdate handeln.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bugfix-Update: Apple veröffentlicht iOS 11.0.1

Eine Woche nach der Veröffentlichung von iOS 11 gibt es nun das erste Bugfix-Update.

IMG_5018CAAAE978-1

Apple hat soeben iOS 11.0.1 für iPhone und iPad veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um ein Update, das erste Fehler beheben soll. Leider liefert Apple keine genaue Beschreibung aus, allerdings wird empfohlen das Sicherheitsupdate zu installieren.

iOS 11.0.1 könnt ihr direkt über die Softwareaktualisierung von iPhone und iPad laden. Auf meinem iPhone 7 ist das Update knapp 280 MB groß. Wenn Änderungen ausfindig zu machen sind, werden wir natürlich entsprechend berichten.

Der Artikel Bugfix-Update: Apple veröffentlicht iOS 11.0.1 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.0.1 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht

Vor gerade einmal einer Woche hat Apple iOS 11 für alle veröffentlicht, da kommt nun schon das erste Update. Und das fällt unerwartet groß aus. Apple hingegen übt sich wie immer in Bescheidenheit und lässt nur den Standard-Text in den Release-Notes durchblicken. OTA und sonstwo Es gibt ein Update und das heißt iOS 11.0.1. Es (...). Weiterlesen!

The post iOS 11.0.1 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11.0.1 für alle Nutzer wurde veröffentlicht

Soeben hat Apple ein kleines Update für iOS 11 veröffentlicht. Die Aktualisierung adressiert vor allem Sicherheits- und Stabilitätsverbesserungen und steht für alle Nutzer zum Download bereit.

Überraschend schnell veröffentlicht Apple ein erstes Update für iOS 11. iOS 11.0.1 kann ab sofort von allen Besitzern von iPhones, iPads und iPods geladen werden, die zu iOS 11 kompatibel sind. Auf einem iPhone 7 Plus in der Redaktion wiegt das Update ein wenig über 270 MB. Apple gibt den Inhalt der Aktualisierung mit Sicherheits- und Stabilitätsverbesserungen an, was auch nicht anders zu erwarten ist. Die Aktualisierung könnte einige negative Effekte adressieren, die iOS 11-Nutzer zuletzt am neuen System kritisierten. So beklagen etwa zahlreiche Nutzer verschiedener iPhone-Modelle eine stark gesunkene Akkulaufzeit. So wie wir relevante Neuerungen in iOS 11.0.1 entdecken, werden wir diesen Artikel aktualisieren.

The post iOS 11.0.1 für alle Nutzer wurde veröffentlicht appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erstes Update für iOS 11 (Update)

Nur eine Woche nach der Markteinführung von iOS 11 hat Apple ein erstes Update für das neue iPhone- und iPad-Betriebssystem zum Download bereitgestellt. Die Version 11.0.1 (Build 15A402 oder 15A403; je nach Gerät) wartet mit nicht näher beschriebenen Fehlerkorrekturen und Verbesserungen auf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.0.1 für iPhone und iPad

Apple hat heute, eine Woche nach Erscheinen von iOS 11, das erste Update für das Betriebssystem veröffentlicht. Ab sofort steht iOS 11.0.1 zum Download bereit. Laut Apple werden kleinere Fehler für iPhone und iPad behoben.

Erstes Bugfix

Ab sofort stehen allen Nutzern von iOS 11 ein Update zur Verfügung. Apple hat iOS 11.0.1 veröffentlicht und behebt darin Fehler, die in der Golden-Master-Version (GM) noch gefunden wurden. Das Update ist relativ groß – 279,6 MB werden aufgerufen. Laut Apple wurden Fehler, Sicherheits- und Stabilitätsverbesserungen vorgenommen.

Das Update ist anscheinend so brandheiß, dass manch ein iPhone noch gar nichts findet. Aber die ipsw-Dateien sind bereits auf Apples Servern verfügbar und vereinzelt gibt es auch Meldungen über ein OTA-Update.

iOS 11 hat jede Menge Neuerungen mitgebracht. Vergangene Woche wurde iOS 11 für alle veröffentlicht, nachdem es seit der iPhone-Keynote schon für Entwickler und Beta-Tester zur Verfügung stand.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iPhones und iPads: iOS 11.0.1 ist da!

Nur eine Woche nach der Veröffentlichung von iOS 11 folgt heute das erste Update für alle Nutzer: iOS 11.0.1 kümmert sich um verschiedene Bugs und kann ab sofort geladen werden.

Erst heute Vormittag hatten wir über Probleme mit iOS 11 berichtet, eine erste Antwort von Apple folgt jetzt: Alle Nutzer können sich ab sofort iOS 11.0.1 herunterladen und auf ihren kompatiblen Geräten installieren. Das Update, immerhin über 200 MB groß, behebt eine Reihe von kleinen Fehlern und dürfte insgesamt zu einem besseren Nutzererlebnis führen.

Große Neuerungen sind uns bisher nicht bekannt, aber ist euch etwas aufgefallen? Sind nervige Fehler behoben? Läuft euer iOS-Gerät besser? Teilt euer Gedanken mit uns in den Kommentaren!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wartungsupdate: Apple veröffentlicht iOS 11.0.1

UpdateNur sieben Tage nach der Ausgabe von iOS 11 hat Apple heute Version 11.0.1 des mobilen Betriebssystems zum Download freigegeben und verteilt die Aktualisierung jetzt als Drahtlos-Update, das ihr über die System-Einstellungen von iPhone und iPad beziehen könnt. Das Update ist 280 MB groß und kümmert sich laut Apple lediglich um „Fehlerbehebungen und Verbesserungen“. Wir […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.0.1 für alle User

Soeben hat Apple iOS 11.0.1 für alle User veröffentlicht.

Das Update liefert Bugfixes. Welche genau, werden wir uns ansehen. Apple gibt in den Release Notes keine genaueren Informationen darüber – im Laufe des Abends wissen wir aus Erfahrungsberichten aber dennoch bestimmt mehr

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 schnell laden: Erste Kabel von Drittanbietern [Update]

NetzteilKabel-Update Obgleich Apple keine USB-C-zu-Lightning-Kabel von Drittanbietern mit der offiziellen MFi-Lizenz ausstattet, bieten sich jetzt die ersten Schnell-Ladekabel außerhalb des Apple Stores an. So verkauft unter anderem der Zubehör-Anbieter „SmartGuard“ jetzt ein USB-C-zu-Lightning-Kabel mit einem Meter Länge für knapp 5 Euro. Die seit heute auf Amazon verfügbare Strippe ist in mehreren Farben erhältlich und 24 […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
OHSEN Digital Armbanduhr

Gadget-Tipp: OHSEN Digital Armbanduhr ab 4.50 € inkl. Versand (aus Niederlande)

Die finde ich einfach nur schick!

Die Uhrzeit wird nur per Knopfdruck über LEDs anzeigt.

Viele verschiedene Modelle!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

MacX MediaTrans: iTunes-Alternative überträgt Fotos, Videos & Co. im Handumdrehen (inkl. Giveaway)

Ihr kommt mit iTunes nicht zurecht? Dann ist MacX Media Trans das richtige Programm für euch. Es gibt zudem ein Rabattangebot sowie ein Giveaway.

MacX MediaTrans

Wer eine Alternative zum Standardprogramm iTunes sucht, sollte einen Blick auf MacX MediaTrans werfen, das Dateien und Dokumente schnell und einfach sichern kann. Wenn ihr zum Beispiel von einem alten iPhone Daten auf dem Mac speichern wollt, da ihr es verkaufen wollt, könnt ihr dies mit MacX MediaTrans sehr einfach tun. Wir stellen das Programm vor – und wer bis zum Ende liest, kann sich eine Lizenz sogar kostenlos sichern!

  • MacX MediaTrans: eine kostenlose lizenzierte Kopie erhalten (zum Angebot)
  • MacX MediaTrans: reduzierte Vollversion kaufen (zum Angebot)

MacX MediaTrans verwaltet Fotos, Musik, Videos, Bücher, Sprachmemos und Klingeltöne. In den verschiedenen Bereichen könnt ihr via Drag&Drop eure Daten schnell zwischen iPhone und Mac synchronisieren. Fotos können so schnell übertragen werden, auch habt ihr Zugriff auf eure Videos, Musik und die oben genannten Medien. Wer sich zum Beispiel für die kleinste Speichergröße beim iPhone 8 entscheidet, kann so schnell Speicherplatz freigeben.

MacX MediaTrans app

Außerdem kann man sein iPhone oder iPad als Flash-Laufwerk einbinden, um so diverse Daten, zum Beispiel Dokumente, PDFs, Apps und mehr ablegen zu können. Die Funktionsweise gleicht einem USB-Stick. Die Bedienung von MacX MediaTrans ist wirklich einfach, auch eine deutsche Übersetzung ist mit an Bord, Unterstützung für iOS 11 ebenfalls. MacX MediaTrans ist eine sehr gute Alternative zu iTunes, das ja doch etwas überladen ist.

In Kooperation mit den Entwicklern stellen wir euch eine Gratis-Lizenz für MacX MediaTrans zur Verfügung. Die Gratis-Version bietet alle Funktionen wie die Vollversion, ist aber nicht für Upgrades berechtigt. Wer lebenslage Updates erhalten will, kann die Vollversion für 18,95 Euro statt für 35,95 Euro kaufen. Da es eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie gibt, könnt ihr das Programm so ohne Risiko auf Herz und Nieren testen.

Der Artikel MacX MediaTrans: iTunes-Alternative überträgt Fotos, Videos & Co. im Handumdrehen (inkl. Giveaway) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.0.1

Exakt eine Woche nach der Freigabe von iOS 11 hat Apple am heutigen Abend das erste Wartungsupdate für das neue Betriebssystem nachgelegt. Wie bereits an der Versionsnummer 11.0.1 zu erkennen ist, kümmert sich das Update in erster Linie um Fehlerkorrekturen und die Beseitigung der wesentlichen Kinderkrankheiten. Wie sich das Update unter anderem auch auf die bestehenden Probleme mit der Akkulaufzeit auswirkt, muss freilich ebenso abgewartet werden, wie die Auswirkungen auf die Bluetooth-Probleme. Die heute Morgen auf meinem Blog gestartete Umfrage zur Akkulaufzeit hat bislang ergeben, dass bei gut zwei Dritteln aller Nutzer die Akkulaufzeit zum Teil deutlich schlechter geworden ist. Ob sich dies nun bessert, werden die nächsten Tage zeigen. Das Update kann ab sofort OTA geladen werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 11.0.1

Soeben hat Apple damit begonnen, iOS 11.0.1 auszuliefern. Welche Bugs damit behoben werden ist noch nicht bekannt, angesichts der kleinen Versionsnummer handelt es sich wohl um keine größeren Veränderungen. Sollten größere Änderungen bekannt werden, tragen wir diese hier nach.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Wie rund läuft Euer Akku?

In den letzten Tagen häufen sich bei uns die Nachrichten rund um das Thema iPhone-Akku.

Viele Gerätetypen scheinen nach der Aktualisierung auf iOS 11 insbesondere von einem Problem betroffen zu sein: schwindender Akkuleistung.

Gefühlt bis zu 50 Prozent weniger halten teilweise die iPhones durch, insbesondere ältere Modelle wie das iPhone 6 oder das iPhone 6s scheinen betroffen zu sein.

Aber auch beim iPhone 8 gibt es Fälle, in denen User über derartige Sorgen berichten. Ab und zu ruckeln auch Apps oder stürzen ab.

Apple hat sich zu den Problemberichten bislang noch nicht von offizieller Seite aus geäußert. Wir würden uns daher besonders interessieren, wie Ihr dieses Thema wahrnehmt.

Habt Ihr Probleme mit Eurem iPhone-Akku seit der Installation von iOS 11? Oder vielleicht andere Dinge zu berichten? Lasst es uns wissen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X mit 2.716mAh Akku und 3GB RAM – iPhone 8 mit verbesserter Sprachqualität

iPhone X und iPhone 8 wurden bereits vorgestellt. Während man das iPhone 8 bereits bestellen kann und die ersten Geräte bereits ausgeliefert wurden, könnt ihr ab dem 27. Oktober das iPhone X vorbestellen. Hier beginnt die Auslieferung ab dem 03. November. Auch wenn Apple die neuen Geräte bereits präsentiert bzw. auf den Markt gebracht hat, tauchen immer noch Infos auf, die bisher nicht bekannt waren.

iPhone X mit 2.716mAh Akku und 3GB RAM

In den letzten Wochen tauchten bereits Gerüchte zur Akkukapazität und zum verbauten Arbeitsspeicher beim iPhone X auf. Nun bestätigt sich das Ganze. In China ist ein offizielles behördliches Dokument aufgetaucht, bei dem auch der Arbeitsspeicher, die CPU-Geschwindigkeit und die Akkukapazität des iPhone X genannt werden

Bei dem Antrag beim Chinese Ministry of Industry and Information Technology’s Telecommunication Equipment Certification Center (TENAA) ist die Rede von einem 2.716mAh Akku beim iPhone X. Im Vergleich dazu verbaut Apple beim iPhone 8 einen Akku mit 1.821mAh.

Darüberhinaus spricht der Antrag an die TENAA von einem A11 Bionic Chip mit 2,4GHz und 3GB RAM. Beim iPhone 8 Plus kommen ebenso 3GB zum Einsatz.

iPhone 8 mit verbesserter Sprachqualität

iPhone 8 und iPhone 8 Plus unterstützen den Enhanced Voice Serviced (EVS) Audio Codec, der eine verbesserte Sprachqualität und eine höhere Zuverlässigkeit bei Telefonaten bietet, so hat es KDDI-Chef Takashi Tanaka gegenüber Engadget bestätigt. EVS ist der erste Codec, der Audio-Bandbreiten bis zu 20kHz, eine höhere Effizienz bei der Kompression und eine bessere Fehlererkennung bietet. Gleichzeitig müssen natürlich auch die Mobilfunkanbieter diese Technologie in ihren Netzen unterstützen. Sobald uns Informationen zu den deutschen Anbietern vorliegen, werden wir nachebrichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotoscanner für mich

Haben Sie schon öfter darüber nachgedacht, die Fotos Ihrer Eltern zu digitalisieren? Möchten Sie Erinnerungen aus Ihrer Kindheit auf Facebook® teilen? Oder endlich die Wünsche Ihrer Freunde erfüllen, die die Polaroids® vom letzten Ausflug sehen möchten? Ein schneller, zuverlässiger und leicht verwendbarer Fotoscanner steht Ihnen direkt auf Ihrem Gerät zur Verfügung!

Diese wunderbaren Funktionen bietet Ihnen „Fotoscanner für mich“:
* Multi-Fotoerkennungsfunktion: jetzt können Sie ganz einfach mehrere Fotos gleichzeitig scannen.
* Automatische und manuelle Fotoscans: Zielen Sie mit der Kamera auf ein Foto und lassen Sie den Scanner die Arbeit machen. Oder stellen Sie alles einfach selbst ein.
* Einfache Sortierung: stellen Sie Ihre Scans bereits in der App zu Fotoalben zusammen.
* Automatische Fotokorrekturen: Die App korrigiert Ihre Fotos automatisch.
* Professionelle Bildbearbeitungstools: wählen Sie verschiedene Filter, schneiden oder drehen Sie Bilder, verändern Sie Helligkeit und Kontrast und vieles mehr.
* Einfach teilen: teilen Sie einzelne Fotos oder ganze Alben mit Verwandten und Freunden!

Erinnerungen sollen ewig währen. „Fotoscanner für mich“ ist die richtige Wahl, um die besten Momente Ihres Lebens aufzubewahren!

Für kompletten Zugriff auf alle „Fotoscanner für mich“-Features müssen Sie den Zugriff auf folgende Funktionen erlauben: 

*Fotos – damit Sie Ihre bestehenden Fotos importieren und gescannte Fotos auf Ihrem Gerät speichern. 
*Kamera – damit Sie mit Ihrem Gerät Fotos direkt in der App scannen können.

Fotoscanner für mich (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wissenschaftler: Apples Differential Privacy ist löchrig

Differential Privacy

Einer Studie zufolge schützt Apples Implementation von Differential Privacy die übermittelten Nutzerdaten unzureichend. Als Manko wird auch fehlende Transparenz angeführt. Apple könne die Algorithmen jederzeit still ändern – und habe dies bereits getan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pocket Casts: Podcast-App bietet Mac-Kompagnon an

PodcastJetzt ist klar warum sich die Macher der für iPhone und iPad verfügbaren Podcast-Applikation Pocket Casts nicht über das Fan-Projekt aus dem vergangenen Juli gefreut haben – die Entwickler haben selbst an einer Mac-Applikation gearbeitet. Im Zuge der kompletten Überarbeitung des Pocket Casts-Webplayers lässt sich der Mac-Download jetzt zusätzlich aus dem Netz laden und zum […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: APFS kommt auf Fusion Drives mit späterem Update

WWDC - macOS High Sierra (Craig Federighi) - Screenshot - WakeUp Media

Eines der interessanteren neuen Funktionen von macOS High Sierra, das gestern veröffentlicht wurde, ist das neue Dateisystem APFS für SSDs. Dieses bekommen Macs, die nur mit einer SSD versehen sind, automatisch beim Upgrade aufgespielt. Macs, die mit einem Fusion Drive ausgestattet sind, iMacs und Mac minis, hingegen nicht. Aber Apple will das in einem späteren (...). Weiterlesen!

The post macOS High Sierra: APFS kommt auf Fusion Drives mit späterem Update appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Technische Daten zum Akku, A11-Chip und Arbeitsspeicher des iPhone X aufgetaucht

Während die technischen Details zum iPhone 8 inzwischen, unter anderem durch den Teardown der Experten von iFixit bekannt sind, hält sich Apple zum iPhone X nach wie vor bedeckt. Ein wenig Licht ins Dunkel bringt nun jedoch ein offizielles Dokument der chinesischen Technologie-Zulassungsbehörde, aus dem hervorgeht, dass Apple seinem neuen Vorzeige-iPhone einen Akku mit einer Kapazität von 2.715 mAh verpasst hat und den A11 Bionic Chip mit einer Taktrate von 2,4 GHz laufen lässt. Entdeckt wurde das Dokument von dem Leaker Steve Hemmerstoffer. Zum Vergleich: Der Akku im iPhone 8 Plus hat eine Kapazität von 2.691 mAh, der des iPhone 8 von 1.821 mAh. Vermutlich dürfte der größere Akku aber auch nötig sein, schließlich müssen auch das größere Display und die neue TrueDepth-Kamera befeuert werden. Auf der anderen Seite sollte das neue OLED-Display deutlich weniger energiehungrig sein als sein LCD-Vorgänger. Der A11-Chip läuft hingegen mit einer vergleichbaren Taktrate, die auch bei den Benchmarks für das iPhone 8 und iPhone 8 Plus ermittelt wurden und die 3 GB Arbeitsspeicher entsprechen dem, was Apple auch im iPhone 8 Plus verbaut. Diese werden bei beiden Geräten unter anderem für die Dual Lens Kamera auf der Rückseite benötigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pocket Lists 2: Kostenlose Verwaltung von ToDo-Listen für iPhone und die Apple Watch

Mit Pocket Lists 2 gibt es für alle anstehenden Erinnerungen und Kalendereinträge eine passende Verwaltungsmöglichkeit.

Pocket Lists 2 2

Pocket Lists 2 (App Store-Link) wurde Anfang September dieses Jahres im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich dort gratis auf das iPhone herunterladen. Die etwa 88 MB große Anwendung kann in deutscher Sprache genutzt werden und benötigt für die Einrichtung auf dem Apple-Smartphone zudem iOS 10.0 oder neuer.

„Pocket Lists 2 ist eine geniale App zum Verwalten von To-Do-Listen, zum Fokussieren auf wichtige To-Dos und Zusammenarbeiten an To-Do-Listen mit deinen Freunden“, so berichtet der Entwickler Vladimir Tuporshin in der App Store-Beschreibung. „Die App eignet sich sowohl als To-Do-Organizer für den täglichen Gebrauch als auch als Checklisten-App für Lebensmitteleinkäufe, Packlisten und mehr.“

Die iPhone-App versteht sich mit der Integration von Apples eigenen Erinnerungs-Listen und Einträgen aus dem Kalender – sofern man der App den Zugriff auf die entsprechenden Informationen gestattet. Danach finden sich in der Hauptansicht automatisch generierte Listen, die man in der Erinnerungs-App angelegt hat, und auch kategorisierte Listen für die vorhandenen privaten und beruflichen Kalender.

iPad-, Web- und macOS-Versionen in Zukunft geplant

Pocket Lists 2

Die Listen selbst lassen sich mit farbigen Tags versehen, mit einem passenden Header-Bild und einem eigenen Symbol aus großzügigen Archiven ausstatten und in der Hauptansicht auch per Drag-and-Drop in ihrer Reihenfolge verschieben. Zudem sind Notizen, Orte samt Geofencing-Alarmen und Datumsinformationen für die Listeneinträge möglich, ebenso wie das Einbinden von Dringlichkeitsstufen für die einzelnen ToDos der Listen.

Eine intelligente Eingabe erkennt schon beim Tippen des Textes entsprechende Zeitangaben und wandelt sie entsprechend um – so wie man es beispielsweise auch von Kalender-Apps wie Fantastical kennt. „Treffen mit Freddy morgen früh um 10“ erstellt so etwa einen ToDo-Eintrag „Treffen mit Freddy“, der mit dem Datumshinweis und Uhrzeit versehen ist.

Ganz perfekt ist Pocket Lists 2 allerdings aktuell noch nicht: Bei der Eingabe von den eben erwähnten intelligenten ToDo-Einträgen kam es auf meinem iPhone 6s häufiger zu Abstürzen der App, auch das Integrieren von Standorten für ToDos führte zu fehlerhaften Darstellungen in Pocket Lists 2. In der kommenden Zeit plant der Entwickler bis Ende des Jahres, eine iPad-App zu veröffentlichen. Im nächsten Jahr soll dann auch ein Web-Interface sowie eine macOS-Anwendung von Pocket Lists 2 folgen, ebenso wie weiterführende Möglichkeiten, gemeinsam mit anderen Personen an Listen arbeiten zu können und ein eigenes Sync-System zu nutzen. Mit diesen Features werden dann auch kostenpflichtige Optionen Einzug halten werden, um Aufwand und Kosten zu decken.

WP-Appbox: Pocket Lists 2 (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Pocket Lists 2: Kostenlose Verwaltung von ToDo-Listen für iPhone und die Apple Watch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Knapp 25% Verbreitung, langsamer als iOS 10

Vor einer guten Woche hat Apple den Beta-Test von iOS 11 für beendet erklärt und die Golden Master-Version für alle veröffentlicht. Jetzt ist das Update bei knapp 25 Prozent aller aktiven Geräte angekommen, wie aus App-Analyse-Daten hervorgeht. Ein neuer Rekord ist das jedoch nicht. Fast ein Viertel Apple brüstet sich, mit Vorliebe auf Keynotes, damit, (...). Weiterlesen!

The post iOS 11: Knapp 25% Verbreitung, langsamer als iOS 10 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Details zu The Grand Tour 2 und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Amazon Prime Video: Der Streaming-Dienst arbeitet gerade an der zweiten Staffel von The Grand Tour, in der die drei Serienmacher 100 Tage auf fünf Kontinenten verbringen. Bei einem Gewinnspiel haben über 18 Jahre alte Fans jetzt die Möglichkeit, die Dreharbeiten zu besuchen. Teilnehmen könnt Ihr hier.

Amazon Prime Video Amazon Prime Video
(13326)
Gratis (universal, 66 MB)

Snapchat: Die neue Funktion „Sky Filter“ macht sich unter iOS 11 die neuen AR-Features zunutze und färbt mit ihrer Hilfe den Himmel in Euren Landschaftsaufnahmen in anderen Farben ein.

Snapchat Snapchat
(15810)
Gratis (iPhone, 202 MB)

Open Bar: Das Schiebespiel mit bunten Steinen gibt es heute kostenlos statt für 3,49 Euro zu laden.

Open Bar! Open Bar!
(132)
3,49 € Gratis (universal, 60 MB)

Mikey Shorts Trilogie: Die drei Platformer-Games um den liebenswerten Mikey wurden für iOS 11 aktualisiert und wurden zu diesem Anlass von 2,29 Euro auf je nur 1,09 Euro reduziert.

Mikey Shorts Mikey Shorts
(150)
2,29 € 1,09 € (universal, 17 MB)
Mikey Boots Mikey Boots
(10)
2,29 € 1,09 € (universal, 55 MB)
Mikey Hooks Mikey Hooks
(77)
2,29 € 1,09 € (universal, 36 MB)

AirMail: Die Mail-App wurde für High Sierra optimiert und für bessere Suchergebnisse mit Spotlight verknüpft.

Airmail 3 Airmail 3
(568)
10,99 € (49 MB)

Gboard: Probleme der iOS-Variante der Tastatur mit der Autokorrektur und Tipp-Abläufen wurden behoben und ein Emoji-Shortcuts hinzugefügt.

Gboard Gboard
(456)
Gratis (universal, 151 MB)

Instagram: Ab sofort können Gruppen-Administratoren Kommentare blocken und moderieren.

Instagram Instagram
(391758)
Gratis (iPhone, 124 MB)

App des Tages

Wir haben heute das Update von Affinity Photo für iOS 11 zur App des Tages gekürt, welches mit neuen Foto-Typen, Erweiterungen bei der Nutzung von RAW-Formaten und iOS 11-Features wie Drag & Drop einen großen Schritt nach vorn gemacht hat – mehr Details hier bei uns:

Affinity Photo Affinity Photo
(245)
21,99 € (iPad, 948 MB)

Neue Apps

Runners Map: Mit dieser Gratis-App könnt Ihr ab sofort ortsbasiert Laufrouten erstellen und mit Freunden teilen.

Runners Map Runners Map
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 11 MB)

Calendar 366: Die neuen Versionen der nennenswerten Kalender-Alternative zu Klassikern wie Fantastical und Apples Kalender-App überzeugt unter iOS und macOS mit einem neuen Design – und ist zum Start rabattiert, denn bald kosten beide Apps jeweils das doppelte.

Calendar 366 | Termine, ToDo Calendar 366 | Termine, ToDo's
(11)
5,49 € (universal, 32 MB)
Calendar 366 II Calendar 366 II
Keine Bewertungen
10,99 € (8.1 MB)

CryptoZ: Hochtalentierte Rätsel-Fans können an den verschlüsselten Codes dieses Spiels ihre Denkkraft erproben.

CryptoZ CryptoZ
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 9.9 MB)

Sammler – Mineralien: Affine Mineralien-Kenner finden in dieser Mac-App eine Ergänzung zu ihrer Sammlung.

Sammler - Mineralien Sammler - Mineralien
Keine Bewertungen
9,99 € (universal, 48 MB)

Depth Blur: Wer seinen Fotos professionelle Weichzeichner-Effekte hinzufügen möchte, sollte sich diese universale iOS-App mal ansehen.

Depth Blur Bokeh and Portrait Depth Blur Bokeh and Portrait
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 20 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Roaming-Freiheit: Europäer ändern allmählich ihr Verhalten

EU KommissionDie Europäische Kommission hat eine Nachlese zum ersten Sommer ohne Roamingaufschläge veröffentlicht und teilt die Ergebnisse einer Umfrage zu den neuen EU-Roamingvorschriften, die seit dem 15. Juni 2017 gelten, mit. Das Ergebnis wertet die Kommission als Schulterklopfer für ihren Einsatz. Dieser hat zwar lange gedauert und ging nicht gänzlich ohne Eingeständnisse an die Netzbetreiber über […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFixit zerlegt das Apple TV 4K

Wer in den vergangenen Tagen mitgezählt hat, wird feststellen, dass nach den Teardowns des iPhone 8 und der Apple Watch Series 3 noch das Apple TV 4K fehlt. Genau diese Lücke wird nun gefüllt und iFixit lüftet die letzten Geheimnisse der neuen Set-Top Box. Bereits bekannt war dabei, dass das Apple TV 4K von einem 64-Bit A10X Fusion Chip befeuert wird. Die Reparaturspezialisten haben in den Innereien nun auch noch 3 GB LPDDR4 RAM von SK Hynix entdeckt, was einer Aufstockung gegenüber den 2 GB aus dem Vorgängermodell entspricht. Für die rechenintensive Wiedergabe von 4K-Inhalten musste Apple zudem die Kühlung des Apple TV überarbeiten. Dies kann man auch bereits mit dem bloßen Auge von außen erkennen. Dort findet man auf der Bodenplatte nun entsprechende Belüftungsschlitze.

Daneben sind die restlichen Veränderungen ebenfalls bereits bekannt gewesen. So verfügt das Apple TV 4K nun wieder über einen Gigabit Ethernet Port auf einer Rückseite und verzichtet künfitg auf einen USB-C Serviceport, der bislang darüber angesiedelt war. Ansonsten entspricht das neue Apple TV in weiten Teilen seinem direkten Vorgänger. Von iFixit gab es dabei einen Reparierbarkeits-Score von 8/10 Punkten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 26.9.17

Bildung

iYingYue - parse and extract unknown English words (Kostenlos+, Mac App Store) →

Dienstprogramme

Arcadiate (Kostenlos, Mac App Store) →

The Unarchiver (Kostenlos, Mac App Store) →

VPN Client - Best of all VPN Service Providers (Kostenlos+, Mac App Store) →

File Opener - Open any files (Kostenlos, Mac App Store) →

copybin (Kostenlos, Mac App Store) →

Cryptocurrency Ticker (Kostenlos, Mac App Store) →

Finanzen

SayMoney - Haushaltsbuch (Kostenlos, Mac App Store) →

Denarius - Money & Finance (Kostenlos, Mac App Store) →

1° Finance: Bills & Expenses (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

Mimeo Photos (Kostenlos, Mac App Store) →

Gesundheit & Fitness

DicomReview-Best Mobile PACS (Kostenlos, Mac App Store) →

Pace (Kostenlos+, Mac App Store) →

Lifestyle

iSudoku-Puzzlespiel (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität 

EasyTag CloudPrinter (Kostenlos, Mac App Store) →

uFocus (Kostenlos, Mac App Store) →

TextNut SD (Kostenlos, Mac App Store) →

LastPass: Password Manager and Secure Vault (Kostenlos+, Mac App Store) →

MiriCard (Kostenlos, Mac App Store) →

Clean Todo - The Simplest List (Kostenlos, Mac App Store) →

Command-Tab Plus (5,49 €, Mac App Store) →

Reisen

Road Trip Planner LITE (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

Solitaire • Classic (Kostenlos+, Mac App Store) →

FreeCell • Classic (Kostenlos+, Mac App Store) →

Tagsom Edutainment (Kostenlos, Mac App Store) →

Rising Robots (Kostenlos, Mac App Store) →

Unterhaltung

Pod41 (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

Smart Converter (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

Privacy Cleaner & Protector (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPhones: Apple nennt Details zur Schnellladefunktion

Zu den Neuerungen von iPhone X sowie iPhone 8 und iPhone 8 Plus gehört eine Schnellladefunktion, mit der Apple einen häufig geäußerten Kundenwunsch erfüllt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: Sicherheitslücke erlaubt Zugriff auf Passwörter

Nachdem Apple am gestrigen Montag wie erwartet macOS High Sierra für alle veröffentlicht hat, gibt es nun so etwas wie einen Dämpfer bezüglich des neuen Betriebssystems. Denn ein Sicherheitsforscher will eine Sicherheitslücke entdeckt haben, die es erlaubt, Passwörter aus dem Schlüsselbund auszulesen. Genutzt werde sie aber noch nicht. Blick in die Passwörter Patrick Wardle war (...). Weiterlesen!

The post macOS High Sierra: Sicherheitslücke erlaubt Zugriff auf Passwörter appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X mit größerem Akku als iPhone 8 Plus

iPhone X Tenaa

Die Batterie mit der höchsten Kapazität steckt Apple diesmal in das iPhone X. Eine längere Laufzeit als das iPhone 8 Plus soll es aber nicht haben. Eine chinesische Regulierungsbehörde hat weitere Spezifikationen verraten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgeschraubt: Apple TV 4K ist erstaunlich gut zu reparieren

Das neue Apple TV 4K erfreut die Bastlerherzen der Hardwarespezialisten von iFixit. Es Dessen Innenleben ist nicht nur gut gekühlt, sondernauch überraschend gut reparierbar.

Oft ist es mit der Reparierbarkeit von Smartphones, Tablets und Notebooks nicht weit her, kaum ein Top-Produkt, das mehr als ein oder zwei kümmerliche Punkte auf der Skala der Reparierbarkeit von iFixit erhält. Auch Apples neue iPhones machen da keine Ausnahme. Doch das neue Apple TV 4K lässt sich erstaunlich gut auseinandernehmen: Der Deckel lässt sich recht problemlos abnehmen. Im Inneren werkelt wie bereits angekündigt der A10X-Prozessor, der bereits im iPad Pro zum Einsatz kommt.

Apple TV Platine und Prozessor | iFixit

Apple TV Platine und Prozessor | iFixit

Er wird von einem neuen, großen Lüfter gekühlt, ein möglicher Hinweis darauf, dass durch die 4K-Wiedergabe, aber auch durch längeres Spielen eine stärkere Wärmeentwicklung erwartet wird. Apple erklärte während der Präsentation des Apple TV 4K erneut, dass es sich die TV-Box auch als eine Art weniger ambitionierte Spielekonsole vorstellen kann. Das Apple TV 4K verfügt – ebenfalls bereits bekannt – über drei GB Arbeitsspeicher, aufgeteilt in zwei Module. Insgesamt kommen die Experten von iFixit auf einen erstaunlich hohen Reparierbarkeitswert von acht von möglichen zehn Punkten. Dennoch, bei auftretenden Hardwaredefekten solltet ihr den Werkzeugkasten trotzdem im Keller lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bis 60 Euro Rabatt: Anker-Herbstangebote am Montag

Bis 60 Euro Rabatt: Anker-Herbstangebote am Montag
[​IMG]

Anker nimmt den Herbstanfang zum Anlass, um am heutigen Montag, dem 25. September, auf Amazon einige seiner Produkte teilweise deutlich im Preis zu reduzieren. Die Rabatte reichen bis zu einer Ersparnis von 60 Euro und Preisnachlässen...

Bis 60 Euro Rabatt: Anker-Herbstangebote am Montag
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: Craig Federighi bestätigt zukünftige APFS-Unterstützung für Fusion Drives

Die größte Neuerung von macOS High Sierra ist das neue Dateisystem APFS. Macs, in denen ein Fusion Drive oder eine herkömmliche Festplatte verbaut ist, müssen jedoch auf das neue Dateisystem warten. Nun hat sich Apples Software-Chef Craig Federighi zu Wort gemeldet und versichert, dass die betroffenen Systeme zu einem späteren Zeitpunkt unterstützt werden.

APFS-Unterstützung für Fusion Drives kommt

Etwas überraschend verkündete Apple kurz vor dem offiziellen Release von macOS 10.13 High Sierra, dass nur separate SSDs mit APFS kompatibel sind. Dies dürfte an der Tatsache liegen, dass in der Testphase einige Probleme mit APFS in der Kombination mit Fusion Drives aufgekommen waren. Betroffene Macs können zwar auf High Sierra updaten, müssen jedoch vorerst beim bisher verwendeten HFS+ Format bleiben.

Ein Support-Dokument ließ recht schnell erahnen, dass Apple an einer Lösung arbeitet, was nun auch Craig Federighi einen MacRumors-Leser bestätigte. Leider konnte er noch keinen Veröffentlichungszeitraum für ein Update nennen. In dem besagten Support-Dokument ist die Rede von einer Inkompatibilität in der ersten offiziellen Version von macOS High Sierra. Somit stehen die Chancen gut, dass bereits eines der ersten Updates Besserung schafft. In den vergangenen Jahren war Apple recht schnell mit den ersten Aktualisierungen nach einem Major-Release.

macOS High Sierra wurde gestern Abend von Apple veröffentlicht, alle Infos zu dem Update findet ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert: Zeitlose Essential-Alben für € 5,99 im iTunes Store

Ein Blick in den iTunes Music Store hat mich heute mal wieder auf eine aktuell laufende Aktion aufmerksam gemacht, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Auf einer Sonderseite präsentiert Apple dort aktuell nämlich Zeitlose Essential-Alben bekannter Künstler und Bands für schlanke € 5,99. Darunter befinden sich in einige Alben, die aus meiner Sicht in keiner Musiksammlung fehlen sollten. Wer hier also mal wieder ein wenig nachlegen möchte, wird ganz sicher in der Liste fündig. Im Anschluss eine kurze Auswahl der Alben, die ich persönlich für am empfehlenswertesten halte:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4K: Lüfter lässt sich in Eigenregie tauschen

Luefter Apple TvMit acht von zehn möglichen Punkten sichert sich die neue Version des Apple TV ein für Apple-Produkte erstaunlich gutes Ergebnis auf der Reparatur-Skala der Service-Experten von iFixit. Die Set-Top-Box, so das Zwischenfazit, das iFixit nach einem Blick in das Geräteinnere jetzt gezogen hat, sei dank der von Apple eingesetzten Standard-Schrauben und einfacher Einrast-Mechanismen erstaunlich gut […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Akkugröße und Taktrate durchgesickert, enorme Lieferengpässe erwartet

Seit vielen Jahren bewirbt Apple in erster Linie Funktionen und Möglichkeiten neuer Produkte, wohingegen technische Spezifikationen im Hintergrund stehen. Daten wie Taktrate oder RAM eines iPhones bzw. iPads ist nirgends auf den Produktseiten zu finden. Über Analysetools lassen sich die Werte allerdings meist auslesen. Im Falle des iPhone X gehen weitere Details aus einer regulatorischen Anmeld...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausge-Bing-t: Siri und Spotlight suchen jetzt mit Google

iPhone Siri Pokemon Go

Siri und Spotlight haben, ganz im Gegensatz zu Safari, für Suchanfragen im Internet bislang Bing genutzt, die Suchmaschine von Microsoft. Das hat sich jetzt geändert, denn fortan verwendet Apple für diese Aufgaben Google, um einheitliche Suchergebnisse bei allen Anfragen zu garantieren. Nur bei der Bildersuche bleibt Bing. (Fast) nur noch Google Es gibt eine Änderung, (...). Weiterlesen!

The post Ausge-Bing-t: Siri und Spotlight suchen jetzt mit Google appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Prime Video ab 28. September endlich auf Apple TV

Ein Starttermin für die angekündigte Amazon Prime Video App für das Apple TV steht fest.

Es ist der 28. September, also übermorgen. Dann hat das Warten endlich ein Ende – auf der WWDC hat Tim Cook ja auch klar gemacht, dass der Dienst in diesem Jahr endlich auf der Settop-Box starten wird.

Während es Netflix schon länger als native Apple TV App gibt, hat Amazon aus nicht bekannten Gründen auf sich warten lassen. Das Gute ist: Wenn die App übermorgen startet, wird sie nicht nur für aktuelle Apple TV Modelle sondern auch für solche der zweiten und dritten Generation verfügbar sein.

Sobald die App tatsächlich am Donnerstag auf dem Apple TV aufschlägt, melden wir uns und erläutern ihren Funktionsumfang im Detail.

Und noch einen Zusatz gibt es zu vermelden: Wie Macrumors bemerkt, tauchen nun, wo der Start der App näher rückt, vermehrt Apple TV Verkaufsangebote auf Amazon auf – Zufall?

Amazon Prime Video Amazon Prime Video
(13326)
Gratis (universal, 66 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50 Millionen: iPhone X Vorbestellungen könnten explodieren

KGI schätzt, dass die Vorbestellungen fürs iPhone X in einer Dimension ausfallen könnten, die wirklich überragend wäre. 50 Millionen Bestellungen werden von den Analysten erwartet.

Damit wäre Apple mit Sicherheit bis weit in 2018 hinein beschäftigt. Analyst Kuo glaubt, dass die Massenproduktion erst Mitte Oktober voll anlaufen kann. Apple stünde vor großen Produktionshürden, welche durch die Komplexität der Face ID Sensoren begründet werden. Vor allem die Vielzahl an Kameras, allen voran die 3D-True-Depth Camera mache den großen Unterschied. Das iPhone X kommt ja mit zwei Linsen auf der Rückseite, einer normalen Kamera auf der Vorderseite und dem Kamerasystem für die Gesichtserkennung daher. Nikkei Asian Review bestätigt dies und berichtet, dass das iPhone X wohl in diesen Tagen nur in einigen 10.000 pro Tag produziert wird. Das ist extrem wenig, hat man nebenbei die Nachfrage von 50 Millionen im Kopf hat.

Lieferschwierigkeiten bis Mitte 2018?

Kuo geht sogar davon aus, dass wir in der ersten Hälfte von 2018 noch unangenehme Lieferzeiten fürs iPhone X sehen werden. Klar, jedes iPhone kommt mit Lieferschwierigkeiten daher. Zum einen liegt das an den neuen verbauten Technologien. Der Hauptgrund ist aber Apple’s schelmische Verknappung der verfügbaren Geräte. Dieses Jahr ist das etwas anders. Das iPhone X ist tatsächlich unheimlich schwierig zu produzieren. Sei es das OLED-Display, die dünnen Displayränder, Face ID Sensoren oder Wireless Charging – alle diese Komponenten sind neu fürs iPhone und bremsen gerade in ihrer Gesamtheit den Start der Massenproduktion ziemlich ein.

The post 50 Millionen: iPhone X Vorbestellungen könnten explodieren appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: Apple sammelt anonymisierte Browserdaten aus Safari

safari

Safari in macOS High Sierra nimmt nun auch mit an der differenziellen Datensammlung teil, die Apple mit iOS 10 angekündigt hat. Dabei werden reale Daten mit einem zufälligen Faktor verwässert, um die Privatsphäre zu schützen, aber dennoch erlaubt es Apple, zu überprüfen, welche Funktionen wie verwendet werden.

Nun auch Safari

Apple hat sich auf die Fahnen geschrieben, Safari verbessern zu wollen. Dafür kommt nun die differenzielle Privatsphäre zum Einsatz, wie TechCrunch berichtet. Apple will damit herausfinden, wie Nutzer Safari verwenden, welche Webseiten mehr Energie benötigen als andere oder welche sich abnormal viel Speicher genehmigen.

Die differenzielle Privatsphäre ist ein Feature, das Apple mit iOS 10 im vergangenen Jahr angekündigt hat. Dabei werden Daten für alle möglichen kleineren und größeren Funktionen gesammelt und anonymisiert sowie verwässert an Apple gesendet. Damit bekommt Apple einen Überblick darüber, welche Funktionen genutzt werden, ohne dabei auf tatsächliche Daten zugreifen zu müssen. Das Ganze findet beispielsweise bei der Wortvorhersage in der iOS-Tastatur Verwendung.

Beim ersten Start oder nach einem Update, wenn sich etwas daran verändert hat, fragen sowohl iOS als auch macOS nach, ob der Nutzer anonymisierte Nutzerdaten mit Apple bzw. den App-Entwicklern teilen möchte, insofern hat jeder die Option, auf Wunsch auch das Teilen der Analyse-Daten auszuschalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4K zerlegt: Lüfter und mehr Arbeitsspeicher

Nach dem iPhone 8 und 8 Plus und der Apple Watch Series 3 hat sich iFixit nun auch den Apple TV 4K etwas genauer angesehen und in seine Einzelteile zerlegt. Dabei fallen größere Unterschiede zum klassischen Apple TV der 4. Generation auf, als von Außen erwartet werden konnte. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema-Update soll problematische Fehler beheben

Vor zwei Wochen hatten die Schweizer Entwickler von Threema die neue Version 3.0 veröffentlicht (zur App: ), mit der Nutzer endverschlüsselte Internet-Telefonie nutzen können. Damit haben sich allerdings auch kleinere nervige Fehler eingeschlichen. Das neue Update auf Version 3.0.1 soll diese nun ausgemerzt haben. Die grundsätzliche Funktionsweise der Telefonie ist hierbei aber gleich geblieben...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 und iPhone 8 Plus im Falltest zur Stabilität des Gehäuse-Glases

Die meisten Beobachter und Nutzer freuen sich darüber, dass Apple beim iPhone 8 zu einem Gehäuse zurückgekehrt ist, welches auf der Voder- und auf der Rückseite aus Glas besteht. Selbstverständlich wurde aber auch recht schnell eine gewisse Skepsis laut, ob das Gerät dadurch nicht anfälliger gegenüber Beschädigungen sei. Apple selbst versucht dies dahingehend zu beruhigen, dass man für das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus das stabilste Glas verwendet habe, welches jemals in einem Smartphone zum Einsatz gekommen sei. SquareTrade hat beide Geräte nun einem Test unterzogen, in dem die Haltbarkeit des Glases in verschiedenen Falltests auf die Probe gestellt wird. Zum Vergleich wurde zudem ein Galaxy Note 8 herangezogen, welches ebenfalls ein Glasgehäuse besitzt.



YouTube Direktlink

Wie in dem Video zu sehen ist, bricht und splittert das Glas bei den Tests bei allen drei Geräten. Ich persönlich finde das wenig überraschend - es ist eben Glas. Kein Grund also, hier gleich wieder einen Skandal zu wittern. Es ist dann eben wie beim "Bendgate": Wenn man mit Gewalt auf das Gerät einwirkt, verbiegt es sich halt. Wenn man mit einem Schlüssel auf einer Aluminium-Oberfläche kratzt, zerkratzt sie halt. Und wenn man bei einem Auto gegen die Tür tritt, ist halt ne Delle drin. Genauso wird man damit leben müssen, dass Glas ab einer gewissen Krafteinwirkung eben splittert - da kann es noch so stabil sein.

Schlussendlich kommt Square Trade beim iPhone 8 auf einen sogenannten "Breakability Score" von 67, beim iPhone 8 Plus auf 74, was beiden Geräten ein mittleres Risiko eines Glasschadens bescheinigt. Das Galaxy Note 8 kommt im Vergleich auf einen Wert von 80 und damit ein hohes Risiko.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra Tutorial – Apps ohne Einschränkungen installieren

Die Sicherheitseinstellungen werden in macOS High Sierra noch einmal eine Spur verschärft. War es bisher teilweise schon notwendig spezielle Freigaben für die Installation von Apps außerhalb des Mac App Stores zu vergeben legt Apple hier noch etwas zu. Vor allem Programme die auf Kernel Extensions setzen haben es in Zukunft schwer.

Hier kommt ihr zu der Übersicht aller iOS 11, macOS High Sierra und watchOS Tutorials.

Apps ohne Einschränkungen installieren

Zudem wurde die Option deaktiviert mit der ihr permanent die Sicherheitsüberprüfung deinstallieren könnt. Damit müsst ihr bei jeder Installation von Programmen außerhalb des Stores die App per Hand genehmigen. Mit einem kleinen Kniff lässt sich die Prüfung aber nach wie vor permanent deaktivieren.

Gatekeeper
Gatekeeper

Öffnet das Terminal – Über Programme – Dienstprogramme oder Spotlight.

Terminal
Terminal

Tippt dort den Befehl

Sudo spctl—master-disable

ein und drückt die Eingabe Taste. Nach der Eingabe des Adminpassworts könnt ihr das Terminal wieder schließen.

Anschließend navigiert ihr wieder in die Systemeinstellungen zu den Punkt Sicherheit. Ab sofort könnt ihr dort die Option «Keine Einschränkungen» wieder aktivieren.

Hinweis: Grundsätzlich ist nichts gegen die Sicherheitsüberprüfung einzuwenden. In letzter Zeit gibt es immer wieder Sicherheitsproblem bei Apps die nicht direkt von Apple geprüft wurden. Dementsprechend würden wir eher dazu raten diese Option auch aktiviert zu lassen, auch wenn diese in vielen Fällen nicht ausreichend Schutz bietet.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

The post macOS High Sierra Tutorial – Apps ohne Einschränkungen installieren appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-App-Store: Rabatte auf Dungeons 2, Omerta, Tropico 5 und Crookz

Kalypso Media hat den Startschuss für eine herbstliche Rabattaktion im Mac-App-Store gegeben. Für wenige Tage gibt es alle Spiele von Kalypso Media um bis zu 50 Prozent günstiger. Beispielsweise wird das Fantasy-Strategiespiel Dungeons 2 (Partnerlink) für 21,99 statt 44,99 Euro angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Open Bar!

Open Bar ist ein erfrischendes Puzzle mit Cocktailgeschmack, welches man zu jeder Zeit genießen kann.

Erforsche einen endlosen Strom von süchtig machenden Puzzlen. Verdiene Belohnungen & schalte neue Cocktails frei. 

* Super elegant designte Bewegungsanimationen
* Ein eingängier Soundtrack und erfrischende Soundeffekte
* Aufs Haus! Es gibt so viele Level, wie du möchtest
* Nutze Hinweise wann immer du nicht weiterkommst

Jeder (geschmackvolle) Level wird in 3 Zügen beendet. Hört sich leicht an? Keine Angst, es gibt immer neue Herausforderungen, egal ob du 1 oder 60 Minuten Zeit hast.

Open Bar! (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 und iPhone 8: Lösungsvorschläge für Akku- und Geräusch-Problem

IMessage KnackenÜber die Nebengeräusche, die mehrere Nutzer des iPhone 8 Plus seit dem Verkaufsstart beim Führen von Telefonaten beobachten (bzw. hören können) haben wir bereits berichtet. Bei der Störung, die ausschließlich beim Telefonieren, ausschließlich beim iPhone-Nutzer (und nicht bei der angerufenen Gegenseite) und nur dann auftritt, wenn nicht Headset oder Freispreche sondern der normale Hörer zum […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitslücke im Schlüsselbund von macOS High Sierra bekannt geworden

Das Beste zum Feste: Patrick Wardle hat sich offenbar den Tag der Veröffentlichung von macOS High Sierra ausgesucht, um über eine Sicherheitslücke im Schlüsselbund des Betriebssystems zu informieren. Der ehemalige NSA-Mitarbeiter beschreibt, dass es nicht signierten Apps möglich sei, den Inhalt von Elementen des Schlüsselbunds im Klartext auszugeben und damit natürlich auch zu entwenden. Das größte Risiko in diesem Fall stellt, wie so oft, der Nutzer selbst dar.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Outbank meldet Insolvenzantrag an – das müsst Ihr wissen

Heute hat die Online-Bank Outbank Insolvenz angemeldet. Wir erklären die Folgen.

Die Macher der App haben in einem offenen Brief den Insolvenzantrag gegenüber ihren Kunden und der Öffentlichkeit bekanntgegeben. Outbank ist seit Jahren ein von vielen Menschen in ganz Deutschland genutzter Dienst. Alle fragen sich daher natürlich nun: Wie geht es weiter?

Erste grundlegende Fragen beantwortet ein FAQ auf derselben Seite. Das Unternehmen verspricht darin zunächst, dass die App weiter genutzt werden kann wie bisher. Das Insolvenzverfahren werde jetzt erst einmal eingeleitet.

Insolvenzverfahren eingeleitet

Langfristig kann dieses auf zwei Ergebnisse hinauslaufen: Entweder es wird ein Käufer für Outbank gefunden oder das Unternehmen wird eingestellt. Bei beiden Varianten kann es heißen, dass der Kunde auf eine andere Finanzlösung umsteigen muss.

Wer diese Entwicklungen genauer verfolgen will, kann dies auf Twitter unter dem Hashtag #outbankfuture, per Newsletter oder direkt im Kontakt mit Outbank tun. Vor allem die Frage nach der Sicherheit der persönlichen Daten, die auch einige von Euch umtreibt, dürfte dabei ein Thema sein.

Dazu sagt Outbank, dass sobald eine Einstellung der Dienstleistungen geschehen werde, alle Synchronisation-Aktionen sofort eingestellt und alle Finanzdaten von den Servern gelöscht werde. Die App könne dann ohne Sync noch weiter benutzt werden – aber es werden keinen Support mehr geben.

Alternativen zu Outbank

Die Nachrichten sind natürlich absolut Grund dafür, sich nach Alternativen umzusehen. Neben den traditionellen Banken mit lokalen Filialen gibt es mittlerweile aber auch genügend Online-Optionen. So stellen etwa die netbank und N26 ähnliche Dienste bereit.

Es ist aber durchaus auch legitim, solche Alternativen zunächst nur im Hinterkopf zu behalten. Derzeit arbeitet Outbank ja noch normal wie bisher weiter. Ihr solltet als Kunde nur in jedem Fall auf dem Laufenden bleiben. Der Verständlichkeit halber fügen wir abschließend am Ende dieses Beitrags noch den offenen Brief von Outbank im Wortlaut ein. (danke Johannes und Christian)

Outbank: Intelligent Banking
(3284)
Gratis (universal, 256 MB)
Outbank: Intelligent Banking
(632)
Gratis (41 MB)

Digitale Alternativen zu Outbank:

N26 – Die mobile Bank N26 – Die mobile Bank
(4080)
Gratis (iPhone, 239 MB)
netbank SecureApp netbank SecureApp
(27)
Gratis (universal, 58 MB)

Zur Zukunft von Outbank

Gemeinsam haben wir einen langen, ereignisreichen Weg hinter uns…
…deshalb ist der heutige Schritt besonders schmerzhaft.

Trotz stetiger Updates und erster Schritte in Richtung Monetarisierung mussten wir gestern schweren Herzens einen Insolvenzantrag stellen.

Dieser Schritt ist einschneidend, insbesondere für das Outbank-Team, denn das hat in den letzten Monaten Enormes geleistet.

Neue Funktionen, neue Plattformen, neue Kanäle – gemeinsam mit dir und deinem Feedback haben wir in nur wenigen Monaten ein Produkt geschaffen, das heute zu einer der beliebtesten Banking-Apps Deutschlands zählt.

Das und deine vielen positiven Anregungen stimmen uns optimistisch, dass wir aus dieser Situation gestärkt hervorgehen und die Outbank-App innovativ weiterentwickeln können.

Für dein Vertrauen möchte ich mich deshalb heute herzlich bedanken. Außerdem gilt mein besonderer Dank dem Outbank-Team, das sich in den letzten Monaten mit starkem Zusammenhalt und viel Hingabe der Weiterentwicklung von Outbank gewidmet hat. Dieser Dank gilt ebenso unseren aktiven Investoren, die uns zu jeder Zeit mit Rat und Tat unterstützt haben.

Herzliche Grüße

Anya Schmidt
CEO Outbank

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Wasserdichte Powerbank und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Die Liste wird im Tagesverlauf immer weiter aktualisiert.

Deal des Tages:

Ab 6 Uhr

Weitere Blitzangebote-Highlights im Überblick:

Ab 13.05 Uhr:


Ab 13.20 Uhr:
Ab 13.25 Uhr:
Ab 13.30 Uhr:
Ab 13.40 Uhr:
Ab 13.55 Uhr:
Ab 14.15 Uhr:
Ab 14.20 Uhr:
Ab 14.25 Uhr:
Ab 14.30 Uhr:
Ab 14.45 Uhr:
Ab 14.50 Uhr:
Ab 14.55 Uhr:
Ab 15.05 Uhr:
Ab 15.15 Uhr:
Ab 15.20 Uhr:
Ab 15.40 Uhr:
Ab 15.45 Uhr:
Ab 15.55 Uhr:
Ab 16 Uhr:
Ab 16.10 Uhr:
Ab 16.15 Uhr:
Ab 16.20 Uhr:
Ab 16.25 Uhr:
Ab 16.35 Uhr:
Ab 16.50 Uhr:
Ab 16.55 Uhr:
Ab 17 Uhr:
Ab 17.10 Uhr:
Ab 17.15 Uhr:
Ab 17.20 Uhr:
Ab 17.30 Uhr:
Ab 17.35 Uhr:
Ab 17.40 Uhr:
Ab 17.50 Uhr:
Ab 17.55 Uhr:
Ab 18.05 Uhr:
Ab 18.10 Uhr:
Ab 18.20 Uhr:
Ab 18.25 Uhr:
Ab 18.40 Uhr:
Ab 18.50 Uhr:
Sale
WisQo Smart Lichtschalter, Lichtschalter + Receiver, funktioniert mit Amazon Alexa
Zhejiang Taizhou Yunrui Electronic Technology co.,LTD - Misc.
26,99 EUR - 14,00 EUR 26,99 EUR

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 26. September (7 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 16:34 Uhr – Apple TV: Prime-App am Donnerstag? +++ Laut diesen Gerüchten soll die Prime-App für das Apple TV nun endlich erscheinen. Bereits am Donnerstag zu einem Spiel der NFL soll es soweit sein.
+++ 16:31 Uhr – Apple TV 4K: Mit integriertem Lüfter +++ Das neue Apple TV mit 4K Auflösung verfügt über einen integrierten Lüfter. Wie genau die neue TV-Box von innen aussieht, zeigt euch iFixit.
+++ 6:58 Uhr – iPhone 8: Kostet in der Herstellung knapp 250 US-Dollar +++ Bloomberg berichtet, dass die Herstellungskosten des iPhone 8 mit 64 GB bei 247,51 US-Dollar liegen, die des iPhone 8 Plus bei 288,08 US-Dollar. Damit ist die Produktion etwas teurer als die des iPhone 7. Es handelt sich natürlich um Schätzwerte, die echten Kosten kennt nur Apple.
+++ 6:55 Uhr – iMovie: Update bringt HEVC-Support +++ iMovie für Mac ist jetzt mit dem neuen Video-Format HEVC kompatibel und wurde außerdem für macOS High Sierra optimiert.
+++ 6:54 Uhr – iOS 11: Auf rund 25 Prozent aller Geräte installiert +++ Nach einer Woche ist das neue Betriebssystem iOS 11 jetzt auf rund 25 Prozent aller Geräte installiert, berichtet Mixpanel.
+++ 6:52 Uhr – iPhone X: Mehr als 50 Millionen Vorbestellungen erwartet +++ Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities erwartet einen neuen Vorbesteller-Rekord von mehr als 50 Millionen Geräten. 
+++ 6:51 Uhr – Zubehör: Fitbit Ionic wird am 1. Oktober verfügbar gemacht +++ Die neue Smartwatch Fitbit Ionic wird ab dem 1. Oktober käuflich zu erwerben sein. Erste Infos könnt ihr hier nachlesen.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 26. September (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noto: Ein spartanischer Text-Editor mit iCloud-Anbindung

NotoNValt, Xpad, MacDown, Tincta oder Sublime Text. Immer dann, wenn wir auf ifun.de wieder auf einen neuen, einen traditionsreichen oder einen aktualisierten Text-Editor verlinken, dann ist die Berücksichtigung nicht unbedingt mit einer Download-Empfehlung gleichzusetzen, sondern mit unserer Vorliebe für schlanke, aufgeräumte Schreibanwendungen. Hier haben wir damals grundlos die 10 besten, komplett kostenlosen Text-Editoren für Mac-Anwender […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Coffee Break: Amazon Prime noch im September auf Apple TV | Schlüsselbund in allen macOS-Versionen angreifbar | Outbank ist am Ende

Amazon Prime kommt womöglich am 28. September auf das Apple TV, endlich.
Die Lücke im iCloud-Schlüsselbund klafft nicht nur in macOS High Sierra, Apple ist bereits seit September informiert.
Outbank ist insolvent. Ob sich die Banking-App erholt, wie es die Geschäftsführung proklamiert, ist ungewiss. – der Feierabend ruft. Ein letzter Kaffee vor dem Endspurt?

Beginnen wir mit den vergnüglicheren kleinen Geschichtchen dieses Tages: Endlich, endlich könnte Amazon liefern, oder hing es doch an Apple? Dass Amazon Prime auf das Apple TV kam, wurde über Jahre verhindert und dann zwar versprochen, getan hat sich dennoch nichts.

Amazon Prime Logo

Amazon Prime

Kommt nun Bewegung in die Sache? Ein Blogger berichtet, er habe aus gut informierten Quellen erfahren, Amazon Prime würde anlässlich des NFL-Starts am 28.09. auf dem Apple TV starten. Amazon kommentierte das Gerücht noch nicht. Wir werden es sehen.

Schlüsselbund mit Lücke in macOS

Wie sich gestern nach dem Update schnell zeigte, existiert eine Sicherheitslücke im iCloud-Schlüsselbund unter macOS, was durchaus kritisch zu sehen ist. Anders als zunächst vermutet, betrifft sie nicht nur macOS High Sierra, sondern ist in allen Versionen von macOS vorhanden. Ihr Entdecker, der ehemalige NSA-Analyst Patrick Wardle, hatte das Problem bereits im September an Apple gemeldet und die genaue Natur der Lücke verantwortungsvollerweise nicht veröffentlicht. Er geht von einer zügigen Reaktion seitens Apple aus, um das vertrauen in den ansonsten als sicher geltenden Schlüsselbund nicht aufs Spiel zu setzen.

Outbank ist am Ende

Die zeitweise sehr populäre Banking-Anwendung Outbank respektive ihre Betreiberfirma ist zahlungsunfähig, wie das Unternehmen heute mitteilte. Es hatte sein Geschäftsmodell bereits im Sommer für gescheitert erklärt und hofft sich nun im Rahmen eines strukturierten Insolvenzverfahrens retten zu können. Die Erfolgsaussichten sind ungewiss, zumal das Unternehmen bereits seit geraumer Zeit in der Krise steckt. Angesichts einer so unklaren Zukunftsperspektive, ist womöglich der Griff zu alternativen Finanzanwendungen oder schlicht den Apps der jeweiligen Kreditinstitute ein sinnvoller Schritt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Die derzeit häufigsten Nutzerprobleme

iOS 11 ist jetzt seit fast einer Woche verfügbar und viele iDevice-Nutzer sind auch schon zum neuesten Mobil-Betriebssystem von Apple gewechselt. Manche Anwender zeigen sich allerdings alles andere als erfreut über das Upgrade. Die Rede ist von Geschwindigkeitseinbrüchen und anderen Problemen. Langsamer App-Start und Abstürze Auf Plattformen wie Reddit berichten mehr und mehr iPhone-Nutzer...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ICT-Unternehmen dominieren Rangliste der wertvollsten Marken

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vodafone Pass kommt – Konkurrenz für Telekom StreamON

Vodafone Pass vorgestellt. Damit bringt Vodafone einen Servive an den Start, der in direkte Konkurrenz zu Telekom StreamOn tritt. Dies stellt sicherlich eine willkommene Neuerung für Vodafone Kunden dar.

Vodafone präsentiert „Vodafone Pass“

Anfang dieses Jahres hatte die Deutsche Telekom mit StreamON eine kostenlose Option auf den Markt gebracht. Mit der Kunden Zugriff auf Partner-Apps haben, ohne dass der Verbrauch auf das enthaltene Highspeed-Volumen des jeweiligen Vertrags angerechnet wird. Zahlreiche Medien-Apps (Amazon Music, Spotify, Netflix, Prime, Sky Go etc.) kooperieren bereits mit der Telekom. Nun präsentiert Vodafone das Konkurrenz-Produkt „Vodafone Pass“.

Vodafone informiert wie folgt

In den ab 26. Oktober verfügbaren, neuen Vodafone Red und Young Smartphone-Tarifen stellen die Düsseldorfer ihren Kunden bis zu vier verschiedene Vodafone Pässe zur Verfügung: den Video-Pass, den Music-Pass, den Social-Pass und den Chat-Pass. In diesen Pässen bündelt Vodafone jeweils gängige Apps. Diese können die Kunden nutzen, ohne ihr Highspeed-Datenvolumen im Tarif zu verbrauchen. Damit sorgt Vodafone erstmals auch bei Social Media- und Chat-Nutzern sowie bei Video- und Musikliebhabern für noch mehr Surfvergnügen. Und das selbst in den günstigsten Red und Young Smartphone Tarifen. Weiterer Vorteil: Wer einen Pass gewählt hat, ist nicht zwei Jahre an ihn gebunden. Ändern sich die Vorlieben, können Vodafone-Kunden ihren Pass monatlich wechseln.

Der erste Pass ist bei Neuabschluss oder Vertragsverlängerung über die gesamte Vertragslaufzeit kostenlos enthalten. Zur Auswahl stehen der Music-, der Social- oder der Chat-Pass und ab Red/Young M auch der Video-Pass. Dieser ist besonders für Smartphones mit großen Displays geeignet, auf denen Bewegtbild-Inhalte gut zur Geltung kommen.

Zusätzlich kann der Kunde weitere Pässe zu fünf Euro pro Monat hinzubuchen; der Video-Pass kostet monatlich zehn Euro. Ändern sich die Vorlieben, kann der Kunde ab Januar 2018 seinen Pass monatlich wechseln. Sollte die Übertragungsgeschwindigkeit nach verbrauchtem Highspeed-Datenvolumen gedrosselt werden, gilt dies ebenfalls für den Vodafone Pass. Die neuen Red-Tarife inklusive Vodafone Pass beginnen bei einem monatlichen Basispreis von 34,99 Euro; die Young-Tarife für Kunden bis zum Alter von 27 Jahren starten ab 22,99 Euro.

Zum Start sind folgende Apps in den Pässen enthalten:

  • Chat-Pass: Facebook Messenger, Telegram, Threema, Viber, Vodafone Message+, WhatsApp
  • Social-Pass: Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter
  • Music-Pass: Amazon Music Unlimited/Prime Music, Deezer, I Love Radio, Napster, Soundcloud, Tidal
  • Video-Pass: Amazon Prime Video, Netflix, Sky Go, Sky Ticket, Vevo, Vodafone GigaTV

Es war eigentliche nur eine Frage der Zeit, bis Vodafone die Option Telekom StreamON kontert. Nun hat das Düsseldorfer Unternehmen die Katze aus dem Sack gelassen. Für Kunden eine willkommene Neuerung, die sicherlich viele in Anspruch nehmen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Craig Federighi: APFS kommt auch auf Macs mit Fusion Drive – allerdings später

Apple hat gestern Abend macOS High Sierra veröffentlicht. Unter anderem neu ist APFS, das neue Dateisystem für alle Macs mit SSD. Jetzt besteht ein Fusion Drive zum Teil ebenfalls aus einer SSD, aber APFS gibt es trotzdem nicht. Jedenfalls vorläufig, denn Craig Federighi hat schon angekündigt, dass sich das mit einem späteren Update ändern wird.

Noch kein APFS für Fusion Drives

Wer einen Mac hat, der nur mit einer SSD ausgerüstet ist, beispielsweise ein MacBook Pro mit Retina-Display, dem wird aufgefallen sein (oder noch auffallen), dass das Update auf macOS High Sierra sehr lange dauert. Der Grund dafür ist, dass das Dateisystem von HFS+ auf APFS konvertiert wird. APFS hat Vorteile bei SSDs – aber Macs mit Fusion Drive, also iMacs, kommen bislang nicht in den Genuss.

Ein Leser von Mac Rumors hat bei Apple – in Person von Craig Federighi – nachgefragt und eine Antwort erhalten. Demnach soll das nicht auf ewig so bleiben. Stattdessen sei geplant, dass Apple auch Fusion Drives künftig auf APFS konvertiert. Allerdings sei das erst für ein späteres Update vorgesehen.

Offenbar gab es unvorhergesehene Probleme bei den Hybrid-Festplatten, denn die erste Beta-Version von macOS High Sierra unterstützte die Konvertierung von Fusion Drives. Seither wurde die Option aber nicht mehr angeboten und Apple hat in den Support-Dokumenten erwähnt, dass nur ausschließlich durch SSDs betriebene Macs konvertiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Affinity Photo für iOS 11

Affinity Photo für das iPad hat ein großes Update bekommen, um neue iOS 11-Features zu unterstützen.

Dabei wurde insbesondere die Zusammenarbeit mit der neuen Dateien-App und Support für Drag & Drop integriert. Doch das ist noch längst nicht alles: iOS 11 User können außerdem nun HDR- und Fokuskombinationen, flexible Stapel und Panoramen mit Quellbildern anlegen. Diese ermöglichen das Erstellen komplett neuer Foto-Typen.

Wenn Ihr einen neuen Stapel anlegt, kann dieser ab sofort auch RAW-Dateien enthalten. Diese dürft Ihr nun auch drehen. Zusätzlich dazu gibt es noch tonnenweise andere Neuerungen, darunter ein verbesserter PDF-Import, neue Schalteroptionen und vieles mehr.

Wir haben das Update in den letzten Tagen intensiv ausprobiert und können sagen: Mit dieser Version ist Affinity Photo für das iPad wirklich nochmals besser geworden – etwas, das wir zuvor kaum für möglich gehalten haben. Die App ist (weiterhin) ein Muss für Kreative im Foto-Bereich.

Affinity Photo Affinity Photo
(245)
21,99 € (iPad, 948 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Vier Apps mit Apples ARKit ausprobiert

Endlich ist es soweit, iOS 11 macht viele iPhone- und iPad-Modelle fit für Augmented Reality. Apples ARKit ist nun auch außerhalb eines Betaprogramms verfügbar und die ersten Spiele und Apps sind im App Store zu finden. Die Liste der AR-Apps wächst täglich weiter und Mac Life hat sich vier dieser Programme herausgesucht und stellt sie in einem Video kurz vor.  

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Empfehlung aus Erfahrung: Ein Foto-Filter ohne Schnörkel

FotofilterDer Start des iPhone 8 Plus motiviert den Freundeskreis zum Ausprobieren der neuen Geräte-Kamera und sorgt für ein erhöhtes Aufkommen an Nachfragen, welche App wir für diesen oder jenen Einsatzzweck empfehlen können. Unter den angesprochenen Themen tauchte in den vergangenen Tagen auch die Kategorie Fotofilter auf. Zwar bietet das iPhone inzwischen eine Handvoll eigener (und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnell sein: Powerline-Kit mit Gigabit-Adaptern im Cybersale

​Der Countdown läuft: Bei Cyberport gibt es regelmäßig den Cybersale. Aktuell bekommen Sie nun ein Powerline-Kit von tp-link bestehend aus zwei Stromnetz-Adaptern für die Steckdose. Diese bietet Übertragungsraten von bis zu 1200 MBit pro Sekunde. Sie zahlen nur 72,90 Euro. Es sind allerdings nur noch etwas mehr als 60 Stück verfügbar und das Angebot gilt auch nur noch knapp 17 Stunden. Versandkosten fallen bei dieser Offerte nicht an.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: Probleme mit Illustrator und Wacom-Grafiktabletts, QuarkXPress läuft, Steinberg-Nutzer sollen warten

Anwender, die ein Grafiktablett von Wacom nutzen, sollten das Upgrade auf macOS High Sierra aufschieben: Wie der Hersteller mitteilte, ist der aktuelle Treiber mit dem neuen Apple-Betriebssystem inkompatibel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Music: Ab sofort mit Alexa-Sprachsteuerung in Amazons eigener Streaming-App

Neben Spotify, Deezer und Co. buhlt auch Amazon Music um die Gunst der Musikstreaming-Fans.

Amazon Music Alexa

Seit einiger Zeit offeriert der Handelsriese mit Amazon Music (App Store-Link) ein eigenes Angebot, mit dem sich zu einem monatlichen Festpreis von 9,99 Euro bzw. 7,99 Euro für Prime-Mitglieder über 40 Millionen Songs, Hörbüchern und Live-Radio-Übertragungen von Fussballspielen streamen lassen. Die entsprechende iOS-App lässt sich auf iPhone und iPad herunterladen und kann ab iOS 9.0 genutzt werden.

Künftig können Kunden von Amazon Music auf iOS- und Android-Geräten auf verschiedenste Art und Weise Musik entdecken: Entweder wie bisher durch manuelles Browsen innerhalb der Benutzeroberfläche der Amazon Music-App, oder seit neuestem auch über die integrierte Alexa-Sprachsteuerung. Dazu genügt es, einfach den Push-to-Talk-Button in der App anzutippen und den Musikwunsch zu nennen.

Die Sprachsteuerung für Amazons Sprachassistentin Alexa ermöglicht es, Musik nach Genre, Ära, Stimmung, Tempo, Aktivität, Aktualität und sogar nach Liedtext-Fragmenten, falls einem der Name eines Songs nicht einfällt, zu durchstöbern. Um die Alexa-Sprachsteuerung für Musik zu aktivieren, muss die Amazon Music-App auf die neueste Version 7.0.0 aktualisiert werden.

Viele spezifische Musik-Sprachbefehle verfügbar

In v7.0.0 von Amazon Music sind unter anderem folgende Sprachbefehle für Alexa möglich. Um beispielsweise den neuen Song eines Lieblingskünstlers zu hören, drückt man den Push-to-Talk-Button und sagt „Spiel den neuen Song von Imagine Dragons“. Bei Antritt einer längeren Reise kann es heißen, „Spiel Musik zum Autofahren“, oder beim Treffen mit alten Schulfreunden, „Spiel HipHop von 1996“. Kennt man den Songtitel nicht, hilft eine Aussage wie „Spiel das Lied mit dem Text ‚Liebe wird aus Mut gemacht’“.

Sitzt man wiederum gerade mit dem Partner in der Oper und der Lieblingsverein spielt ein wichtiges Spiel, kann ein „Spiel das Borussia Dortmund-Spiel“ geflüstert werden, um das Match per Radiostream live mitverfolgen zu können. Im letzteren Fall empfehlen sich natürlich selbstredend Kopfhörer zur Nutzung. Weitere Sprachbefehle für Amazon Music mit Alexa listet Amazon auf einer eigenen Website.

WP-Appbox: Amazon Music (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Amazon Music: Ab sofort mit Alexa-Sprachsteuerung in Amazons eigener Streaming-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Package Central 1.10 - $149.95



Package Central automatically packages Adobe InDesign documents from watched hot folders. Package Central offloads packaging from InDesign to a central system, leaving operator stations free from the packaging process. It performs all its tasks automatically and can run absolutely unattended.

Features
  • Collect InDesign documents automatically from hot folders
  • Free up operators from the packaging process
  • Create PDF and IDML automatically
  • Automatic email notifications during processing
  • Variable package folder names
  • Detailed process log


Version 1.10:

Note: Now requires OS X 10.7 or later

  • Support for macOS 10.13
  • Upgrade to 64-bit architecture
  • Fixed progress display issues on macOS 10.12 Sierra
  • Improved memory management
  • More accurate progress indicator reading
  • The Stop button is now responsive during processing
  • Fixed an issue in which pressing the Stop button didn't prevent already queued files from being processed; such files will now be removed from the queue and moved to the Errors folder of their respective hot folder
  • UI fixes


  • OS X 10.7 or later
  • Adobe InDesign CS5 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aus dem Designstudio: Sieht so Apples Zukunft des iPhone SE aus?

​Aus dem Designlabor: Nicht Apple, sondern ein unabhängiger Designer hat für Curved, das Magazin von O2, Rendergrafiken erstellte, die zeigen sollen, wie ein zukünftiges iPhone SE 2 denn „ausschauen könnte“. Dabei beruhen die Designs auf Ideen von Curved, die so abwegig nicht sind. Neben den vielen Käufern des iPhone 8 (Plus) und womöglich bald iPhone X gibt es immer noch Interessenten für ein kleineres Modell. Das weiß Apple, und deswegen ist es nur eine Frage der Zeit, bis das Unternehmen aus Cupertino nachlegt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Geräusche können beim Telefonieren stören

iPhone 8

Käufer zeigen sich irritiert von Störgeräuschen aus dem Hörer des iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Das Problem kann sowohl bei Telefonaten über das Mobilfunknetz als auch VoIP-Dienste wie Apples FaceTime auftreten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4K unter der Haube: Lüfter, A10X Fusion, mehr RAM

Die Reparaturexperten von iFixit haben nach iPhone 8 und Apple Watch Series 3 nun auch Hand in das Gehäuse des Apple TV 4K gelegt, um einen Blick unter die Haube zu werfen. Hierbei zeigen sich bereits bekannte und weniger bekannte Neuerungen der fünften Apple-TV-Generation. Davon profitieren nicht nur hochauflösende 4K-Inhalte, sondern auch große Apps wie Spiele. So findet sich auf dem Logic...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4K: Teardown zeigt neue Lüfter, 3 GB RAM und mehr

iFixit hat das Teardown zum neuen 4K Apple TV veröffentlicht.

Jedes neu vorgestellte Gerät wird von den Experten zerlegt. Dabei analysieren sie es primär um herauszufinden, wie leicht es sich von Nutzern reparieren lässt. Bei Apple-Geräten interessieren uns aber eigentlich mehr die verwendeten Bauteile.

Im Teardown des Apple TV 4K hat iFixit auch Röntgen-Aufnahmen eingebaut. Auf den ersten Blick wirkt die Konstruktion auf ihnen vielversprechend hinsichtlich der Reparierbarkeit. Auch beim ersten Schritt bleibt das so: Der Deckel lässt sich einfach abnehmen. Darunter kommt dann ein großer neuer Lüfter zu Tage, der den Prozessor kühl hält.

Auf dem neu gestalteten Mainboard ist der versprochene A10X Chip zu sehen, genauso wie zwei RAM-Module mit insgesamt 3 GB Speicher. Wieso sie separat verbaut sind? Ist noch unbekannt.

Mehr Stromzufuhr, verhältnismäßig leicht zu reparieren

Außerdem interessant zu vermerken ist noch, dass die Energiezufuhr mit etwas mehr Spannung vonstatten geht, vermutlich um die 4K-Wiedergabe dauerhaft gewährleisten zu können

Schlussendlich erhält die TV-Box von iFixit eine Wertung von 8/10 Punkten. Abzüge gibt es nur für die fehlende Modularität der wichtigen Ports. Wird einer davon kaputt, muss gleich das ganze Mainboard getauscht werden – oder, wenn man es kann, gelötet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Atlantis Inferno (Uncut) [1983]

Atlantis Inferno (Uncut) [1983]
Ruggero Deodato

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Als vor der Küste Floridas ein russisches Atom-U-Boot sinkt, macht sich ein Rettungsteam auf, dieses zu bergen. Dabei kommt es zu einem Austritt von Radioaktivität, weshalb sich der verschwundene Kontinent Atlantis wieder aus dem Ozean erhebt. Die Haudegen Wash und Mike retten einige der Wissenschaftler aus dem Meer und bringen sie auf eine Insel. Doch damit beginnt das Abenteuer erst, denn dort wütet der geheimnisvolle Crystal Skull mit seiner Bande. Die mordenden Punks stehen unter dem Einfluss der „Wächter von Atlantis“ und wollen um jeden Preis die Welt zurückerobern. Es beginnt ein gnadenloser Kampf ums Überleben… Kultregisseur Ruggero Deodato liefert mit „Atlantis Inferno“ einen packenden und blutigen Genremix aus Horror, Katastrophen- und Endzeitfilm ab!

© 2013 KSM GmbH, All rights reserved

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es zwei weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erfolgsgeschichte Apple Watch: 33 Millionen Käufer, 12 Milliarden Dollar Umsatz

Apple hat bislang rund 33 Millionen Apple Watches verkauft, das geht aus einer neuen Erhebung hervor. Allein 15 Millionen Einheiten konnten im letzten Jahr abgesetzt werden. Der Ausblick ist positiv.

Die Apple Watch wurde in ihren diversen Editionen bislang rund 33 Millionen mal verkauft und Apple nahm durch die Watch bis heute rund 12 Milliarden Dollar ein, das schätzt eine aktuelle Analyse der Marktforscher von Asymco. Allein im vergangenen Jahr wurden demnach 15 Millionen Uhren verkauft, in Q2 war es mit drei Millionen Einheiten eine Million mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zuwächse bei den Verkäufen in 2016 lagen bei 50%. Das Zahlenwerk stützt sich unter anderem auf das, was Tim Cook zuletzt im Rahmen der September-Keynote sagte. Apple selbst gibt noch immer keine eigenen Zahlen zum Verkauf der Apple Watch heraus, Cook sagte aber zuletzt, Apple sei bei den Uhrenherstellern an Rolex vorbeigezogen.

Apple Watch Series 3 Nike

Apple Watch Series 3 Nike

Da es inzwischen zum Top-Uhrenhersteller weltweit avanciert sei und dafür nur wenige Jahre brauchte, statt wie Rolex über 100 Jahre zu benötigen, nimmt der Analyst zum Zeichen dafür, dass der Apple Watch eine epochale Zukunft bevorsteht, mithin eine optimistische, dennoch eher populärstatistische Analyse, die zahlreiche Faktoren unberücksichtigt lässt. Allerdings wird die Zukunft der Apple Watch in der Branche derzeit allgemein positiv gesehen, was nicht zuletzt ein Resultat des Marktstarts der Apple Watch Series 3 ist. Sie bringt erstmals LTE auf die Watch und das werten viele Branchenbeobachter als Meilenstein für das Nutzererlebnis und die mobile Dienstnutzung bei Wearables, obgleich Apple bekanntlich nicht der erste Smartwatch-Hersteller mit einer Mobilfunkschnittstelle in seinen Produkten ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (26.9.2017)

Auch am heutigen Dienstag listen wir wieder die Game-Rabatte auf, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Spiele

Mikey Shorts Mikey Shorts
(150)
2,29 € 1,09 € (universal, 17 MB)
Mikey Hooks Mikey Hooks
(77)
2,29 € 1,09 € (universal, 36 MB)
Mikey Boots Mikey Boots
(10)
2,29 € 1,09 € (universal, 55 MB)

Block vs Block Block vs Block
(280)
5,49 € Gratis (universal, 24 MB)
Open Bar! Open Bar!
(132)
3,49 € Gratis (universal, 60 MB)
OTTTD: Over The Top Tower Defense
(104)
3,49 € 1,09 € (universal, 213 MB)
Eventide: Slawische Fabel (Full)
(9)
5,49 € 3,49 € (universal, 855 MB)
Mind Snares: Alice's Journey HD (Full)
Keine Bewertungen
7,99 € 2,29 € (iPad, 778 MB)
Game42 Premium - 9 fun party games in one Game42 Premium - 9 fun party games in one
Keine Bewertungen
2,29 € Gratis (universal, 23 MB)
He Likes The Darkness He Likes The Darkness
(25)
1,29 € Gratis (universal, 56 MB)
Circle Flip Pro Circle Flip Pro
Keine Bewertungen
2,29 € Gratis (universal, 34 MB)
F18 Pilot Simulator F18 Pilot Simulator
(125)
5,49 € 2,29 € (universal, 155 MB)
Tiny Defense Tiny Defense
(2713)
3,49 € 1,09 € (universal, 159 MB)
Oddworld: Stranger's Wrath
(140)
3,49 € 1,09 € (universal, 1158 MB)
Chainsaw Warrior Chainsaw Warrior
(7)
2,29 € 1,09 € (universal, 224 MB)
Oddworld: Munch's Oddysee
(27)
3,49 € 1,09 € (universal, 679 MB)
Osmos Osmos
(1602)
3,49 € 1,09 € (iPhone, 32 MB)
Osmos for iPad Osmos for iPad
(3986)
5,49 € 1,09 € (iPad, 40 MB)
Burg von Schwarzdorn Burg von Schwarzdorn
(516)
3,49 € Gratis (universal, 112 MB)
Bau-Simulator 2 Bau-Simulator 2
(135)
4,99 € 2,99 € (universal, 1408 MB)
Infinity Blade Infinity Blade
(37895)
6,99 € 3,49 € (universal, 944 MB)
Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator
(559)
4,49 € 1,09 € (universal, 276 MB)
Lost Portal CCG Lost Portal CCG
(5)
3,49 € 2,29 € (universal, 210 MB)
Alto Alto's Adventure
(1487)
5,49 € 2,29 € (universal, 147 MB)
Operation Helix Operation Helix
(16)
2,99 € 1,99 € (universal, 52 MB)
PUK PUK
(195)
1,09 € 0,49 € (universal, 39 MB)
A Normal Lost Phone A Normal Lost Phone
(77)
3,49 € 1,09 € (universal, 184 MB)
kubic kubic
(442)
2,29 € Gratis (universal, 260 MB)
River Raid Original River Raid Original
(7)
1,09 € Gratis (universal, 65 MB)
Momentum Momentum
(151)
2,29 € 1,09 € (universal, 41 MB)
Colossatron: Massive Bedrohung für die Welt
(201)
0,49 € Gratis (universal, 76 MB)
Violett Violett
(73)
4,49 € 0,49 € (universal, 564 MB)
Orbi.go - erreiche die Mitte Orbi.go - erreiche die Mitte
(29)
1,09 € 0,49 € (universal, 23 MB)
Save Dash Save Dash
Keine Bewertungen
2,29 € 1,09 € (universal, 180 MB)
Frederic: Resurrection of Music
(68)
2,29 € 0,49 € (universal, 680 MB)
Sparkle 2: EVO
(34)
3,49 € 0,49 € (iPad, 63 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wanduhr im iPad-Design

iGadget-Tipp: Wanduhr im iPad-Design ab 10.75 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Die Wanduhr kommt mit Apps statt der Ziffern daher.

Etwas teurer, aber eine nette Idee.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (26.9.2017)

Auch am Dienstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Cryptofolio - Portfolio for Bitcoin, Ethereum, ... Cryptofolio - Portfolio for Bitcoin, Ethereum, ...
(15)
4,49 € 3,49 € (iPhone, 46 MB)
Money Pro Money Pro
(263)
5,99 € 3,49 € (universal, 133 MB)

Gewichtskontrolle - BMI Gewichtskontrolle - BMI
(498)
1,99 € 1,09 € (universal, 9.2 MB)
Adrian James 6 Pack Abs Workout Adrian James 6 Pack Abs Workout
(169)
3,49 € 1,09 € (iPhone, 70 MB)
Magic Launcher Pro Magic Launcher Pro
(53)
3,49 € 1,09 € (universal, 112 MB)
PocketCAS Mathematik-Rechner PocketCAS Mathematik-Rechner
(377)
9,99 € 5,49 € (universal, 57 MB)
Localizer - Wo bin ich? Localizer - Wo bin ich?
(7)
1,09 € 0,49 € (universal, 7.5 MB)
Note-Ify Noten Note-Ify Noten
(82)
1,09 € Gratis (universal, 5 MB)
Flugzeuge Live - Flugbewegungen und Flugtracker Flugzeuge Live - Flugbewegungen und Flugtracker
(707)
10,99 € 5,49 € (universal, 84 MB)
Textify - Lesen statt Hören! Textify - Lesen statt Hören!
(69)
2,99 € Gratis (iPhone, 72 MB)
GIFit Tastatur GIFit Tastatur
(6)
2,29 € 0,49 € (universal, 30 MB)
Das Foto-Kochbuch – Cocktails Das Foto-Kochbuch – Cocktails
(67)
4,49 € 3,99 € (universal, 131 MB)
Rezepte Rezepte
(4690)
1,99 € 0,99 € (universal, 303 MB)
Digits Calculator for iPad + iPhone Digits Calculator for iPad + iPhone
(530)
2,29 € Gratis (universal, 4 MB)
Asketch Asketch
(77)
5,49 € 4,49 € (universal, 2 MB)
Create Flyers & Logos - Graphic creator for Logo Create Flyers & Logos - Graphic creator for Logo
(21)
5,49 € 4,49 € (universal, 402 MB)
RoomScan Pro RoomScan Pro
(248)
5,49 € 1,09 € (universal, 29 MB)
iNet Pro - Netzwerkscanner iNet Pro - Netzwerkscanner
(602)
9,99 € 6,99 € (iPhone, 67 MB)
iNet für iPad Netzwerkscanner iNet für iPad Netzwerkscanner
(18)
7,99 € 6,99 € (iPad, 72 MB)
TextGrabber 6 – Real-Time OCR TextGrabber 6 – Real-Time OCR
(905)
5,49 € 1,09 € (universal, 88 MB)
iPeng 9 - Die Squeezebox - App iPeng 9 - Die Squeezebox - App
(258)
9,99 € 7,99 € (universal, 24 MB)
Fotoscanner von Photomyne Fotoscanner von Photomyne
(673)
5,49 € 1,09 € (universal, 113 MB)
FineScanner PRO - PDF Scanner FineScanner PRO - PDF Scanner
(185)
64,99 € 10,99 € (universal, 58 MB)
≡ Business Card Reader Pro ≡ Business Card Reader Pro
(393)
43,99 € 5,49 € (iPhone, 74 MB)
PDFpen 3 – Markieren PDFs PDFpen 3 – Markieren PDFs
(10)
21,99 € 10,99 € (universal, 27 MB)
Sleep Sounds - Natur, weiße Geräusche klingt Sleep Sounds - Natur, weiße Geräusche klingt
(28)
1,09 € 0,99 € (universal, 20 MB)
Läufertagebuch Läufertagebuch
(148)
5,49 € 3,49 € (universal, 6.6 MB)
Currencies by Edovia Currencies by Edovia
(30)
0,49 € Gratis (iPhone, 46 MB)
Anchor Pointer: Parked Car Finder
(27)
5,49 € 3,49 € (iPhone, 29 MB)
iCarConnect - the best on-board computer for your car iCarConnect - the best on-board computer for your car
(31)
2,29 € Gratis (iPhone, 52 MB)
Scribblify Scribblify
(9)
5,49 € 3,49 € (universal, 50 MB)
Honk - Find Car, Parking Meter Alarm and Nearby Places Honk - Find Car, Parking Meter Alarm and Nearby Places
(5)
0,49 € Gratis (universal, 58 MB)

Foto/Video

Epica 2 Pro - voll ausgestattete, tolle Kamera Epica 2 Pro - voll ausgestattete, tolle Kamera
(174)
2,29 € Gratis (iPhone, 27 MB)
Moment Camera Moment Camera
(27)
1,09 € Gratis (iPhone, 4.4 MB)

Kinder

Capt Capt'n Sharky: Abenteuer auf hoher See
(20)
3,49 € 2,99 € (universal, 1052 MB)
Janosch: Oh, wie schön ist Panama
(97)
4,49 € 3,99 € (universal, 211 MB)
Die Brille Die Brille
(15)
3,49 € 2,29 € (universal, 693 MB)
König Laurin und sein Rosengarten König Laurin und sein Rosengarten
(11)
3,99 € 0,99 € (universal, 156 MB)
Grimms Schneewittchen ~ Aufklappbuch in 3D Grimms Schneewittchen ~ Aufklappbuch in 3D
(30)
5,49 € 3,49 € (universal, 175 MB)
Die Kleine Meerjungfrau – Aufklappbuch in 3D Die Kleine Meerjungfrau – Aufklappbuch in 3D
(15)
5,49 € 3,49 € (universal, 127 MB)
Grimms Rapunzel – interaktives Aufklappbuch in 3D Grimms Rapunzel – interaktives Aufklappbuch in 3D
(717)
5,49 € 3,49 € (universal, 138 MB)

Musik

SeekBeats Drum Machine Synthesizer SeekBeats Drum Machine Synthesizer
(46)
12,99 € 6,99 € (universal, 5.9 MB)
Lorentz Synthesizer Lorentz Synthesizer
(9)
8,99 € 6,99 € (universal, 9.4 MB)
Mersenne Synthesizer Mersenne Synthesizer
(13)
8,99 € 6,99 € (universal, 9.8 MB)
iTuttle iTuttle
(6)
1,09 € Gratis (iPad, 36 MB)
KASPAR KASPAR
(5)
21,99 € 10,99 € (iPad, 69 MB)
iMPC Pro iMPC Pro
(84)
13,99 € 8,99 € (iPad, 687 MB)
Picky Music Player Picky Music Player
(20)
3,49 € 2,29 € (iPhone, 3.9 MB)
Magellan Magellan
(142)
10,99 € 5,49 € (iPad, 43 MB)
ToneStack ToneStack
(21)
10,99 € 5,49 € (universal, 202 MB)
Galileo Organ Galileo Organ
(39)
10,99 € 5,49 € (iPad, 40 MB)
miniSynth 2 miniSynth 2
(11)
1,09 € Gratis (iPhone, 12 MB)
Steel Guitar Steel Guitar
(816)
1,09 € Gratis (universal, 128 MB)
Magellan Jr Magellan Jr
(11)
5,49 € 2,29 € (iPhone, 35 MB)
SomaFM Radio Player SomaFM Radio Player
(47)
8,99 € Gratis (universal, 41 MB)
Capo touch Capo touch
(25)
10,99 € Gratis (universal, 70 MB)
Capo touch Capo touch
(25)
10,99 € Gratis (universal, 70 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (26.9.2017)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Split Screen Split Screen
(198)
7,99 € 2,29 € (3.3 MB)
MyBrushes - Paint, Draw, Sketch MyBrushes - Paint, Draw, Sketch
(18)
21,99 € 0,49 € (9.1 MB)

Datum - SQLite Datum - SQLite
(9)
5,49 € 2,29 € (5.5 MB)
DesktopApp for Messenger DesktopApp for Messenger
(32)
2,29 € 1,09 € (2.4 MB)
Dreisatz Dreisatz
(8)
1,99 € Gratis (3.8 MB)
Disk Space Pro Disk Space Pro
(5)
3,49 € 2,29 € (0.9 MB)
Command-Tab Plus Command-Tab Plus
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (0.9 MB)
ChronoBurn Kalorienzähler ChronoBurn Kalorienzähler
(6)
3,49 € 2,29 € (2.2 MB)
Disk Space Tab Disk Space Tab
(15)
2,29 € 1,09 € (2.7 MB)

Spiele

Prison Architect Prison Architect
Keine Bewertungen
32,99 € 27,99 € (337 MB)
Dungeons 2 Dungeons 2
(5)
43,99 € 21,99 € (3319 MB)
Rätsel der Zeit 3: Das letzte Rätsel (Full)
(9)
7,99 € 3,49 € (592 MB)
Grand Ages: Medieval
Keine Bewertungen
43,99 € 21,99 € (4317 MB)
Mind Snares: Alice's Journey (Full)
(7)
7,99 € 2,29 € (567 MB)
Wings! Remastered Edition Wings! Remastered Edition
Keine Bewertungen
16,99 € 10,99 € (433 MB)
Crowntakers Crowntakers
Keine Bewertungen
16,99 € 8,99 € (264 MB)
Tropico 5 Tropico 5
(54)
24,99 € 12,99 € (2642 MB)
Omerta - City of Gangsters Omerta - City of Gangsters
Keine Bewertungen
32,99 € 16,99 € (1215 MB)
Der Geheimbund 2: Die Masken des Verrats (Full)
(6)
7,99 € 4,49 € (838 MB)
Gold Rush! Anniversary Gold Rush! Anniversary
Keine Bewertungen
9,99 € 3,49 € (840 MB)
Game Tycoon 2 Game Tycoon 2
Keine Bewertungen
14,99 € 7,99 € (114 MB)
Mad Max Mad Max
(7)
21,99 € 10,99 € (32723 MB)
Oddworld: Stranger's Wrath
(19)
5,49 € 3,49 € (660 MB)
Oddworld: Munch's Oddysee
(13)
5,49 € 3,49 € (435 MB)
Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
Keine Bewertungen
6,99 € 0,49 € (68 MB)
Iesabel Iesabel
(8)
16,99 € 0,49 € (1161 MB)
Violett Violett
(5)
10,99 € 0,49 € (515 MB)
Pixel Boat Rush Pixel Boat Rush
Keine Bewertungen
3,49 € 1,09 € (17 MB)
Gone Home Gone Home
(13)
21,99 € 16,99 € (618 MB)
GRID 2 Reloaded Edition GRID 2 Reloaded Edition
(40)
43,99 € 12,99 € (6397 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: 25% aller aktiven iPhone, iPad und iPod touch haben es schon

Apple selbst gibt noch keine Auskunft darüber, wie viele Geräte momentan die neueste Generation von iOS verwenden – das dürfte sich wohl ändern, sobald etwas Zeit ins Land gegangen ist bzw. wenn der Wert groß genug ist. Aber zwischenzeitlich gibt es App-Analysen, die ebenfalls einen solchen Trend ermitteln. Und demnach liegt iOS 11 momentan bei etwa einem Viertel.

Man installiert das Update

Bei mixpanel gibt es eine Statistik, die aufzeigt, wie viele der erfassten Apps unter iOS 11 laufen. Das wäre dann eine gute Woche nach allgemeiner Veröffentlichung knapp ein Viertel aller aktiven iPhone, iPad und iPod touch. Das wiederum bedeutet, dass die Nutzer durchaus ein gewisses Interesse am Update haben, aber kein ganz so großes wie im vergangenen Jahr bei iOS 10.

Im letzten Jahr konnte iOS 10 neue Rekorde bei der Installation aufstellen. Nach 27 Tagen war das System – laut der gleichen Statistik – auf 76% aller Geräte installiert. Das war so etwas wie ein Achtungserfolg, nachdem sich iOS 8 nur schleppend und iOS 9 etwas besser verbreitet hat.

iOS 10 kam im letzten Jahr nach einer Woche schon auf etwa 30%. Laut den Graphen ist iOS 10 bei knapp 71% und der Rest (ca. 5%) bei älteren Versionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion bei Amazon: 6 Blu-rays für 30 Euro

​Fürs Heimkino und den Videoabend: Vom 26. September bis einschließlich 1. Oktober 2017 bietet Amazon Filmfreunden ein spezielles Angebot. Legen Sie einfach sechs Blu-rays aus dem Sortiment einer Angebotsseite in den Warenkorb. Der Kaufpreis wird dann auf 30 Euro reduziert. Zur Wahl stehen unter anderem Filme wie Warcraft The Beginning, Fast & Furious 7 in der Extended Version, Jurassic World, Stark Trek, Transformers, Resident Evil und viele weitere. Der Versand erfolgt kostenlos.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Nach einer Woche auf 25 Prozent der Geräte installiert

Letzten Dienstag hatte Apple iOS 11 offiziell veröffentlicht. Zunächst waren viele Nutzer noch vorsichtig und warteten die ersten Reaktionen ab. Nun scheint das Update jedoch etwas an Fahrt aufzunehmen. Wie man bei mixpanel einsehen kann, haben mittlerweile ca. 25 Prozent der iOS-Nutzer die aktuelle Version installiert.

Kein neuer Rekord

Die Verbreitung von iOS 11 entwickelt sich zwar nicht so schnell, wie es noch bei iOS 9 und iOS 10 der Fall war, es ist aber auch schwer an die Vorjahres-Werte heranzukommen. Immerhin war iOS 10 bereits nach einer Woche auf 30 Prozent aller Geräte installiert.

Bedenkt man, dass einige Nutzer noch Hoffnung auf ein 64-Bit Update für die eine oder andere geliebte App haben und deswegen noch ein wenig warten, kann Apple mit 25 Prozent zufrieden sein. iOS 10 verbleibt derzeit noch auf etwa 70 Prozent der Geräte, die restlichen 5 Prozent verteilen sich auf ältere iOS-Versionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X Hardware – Details zum Akku und A11 Bionic Chip aufgetaucht

Apple gibt sich gerne geschlossen was Details zu Komponenten anbelangt. Und das betrifft auch das Jubiläumsmodell iPhone X, das mit der bis dato stärksten Hardware ausgestattet ist. Statt beim Prozessor also die Taktrate zu nennen, wird lediglich die prozentuale Steigerung zum Vorgänger beworben. Während sich viele unter 30% höherer Grafikleistung etwas vorstellen können, wollen es [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erklärt Regeln beim Webdesign für das iPhone X

Apple erklärt in einem Leitfaden für Web-Entwickler den Umgang mit dem iPhone X.

Das neue Bildschirm-Layout und die im Gerät oben eingebaute Aussparung stellen für Entwickler und Webdesigner gleichermaßen eine Herausforderung dar. Der neue Leitfaden soll Webdesignern vor allem helfen, mit ihr korrekt umzugehen. Außerdem macht er auf die Problematiken des unteren Bildschirmrands aufmerksam.

Die Grundregel des Leitfadens: Um im Querformat inhaltslose Balken an den Rändern zu vermeiden, sollen Entwickler bestimmte Befehle verwenden, die die Ränder etwas in die Mitte verschieben.

Dadurch entsteht eine „Safe Area“, ein sicherer Bereich. In diesem wird, wie unten zu sehen, alles korrekt dargestellt. Wird der Bereich nicht berücksichtigt, könnte der Inhalt von Webseiten durch die Aussparung und die abgerundeten Ecken beeinträchtigt werden.

Außerdem käme es zu Komplikationen mit dem am unteren Rand eingeblendeten Balken. Dieser dient als Indikator für den Gesten-Bereich, der den Home-Button ersetzt hat.

Damit Webdesigner Ihre Seiten mit möglichst wenig Aufwand an das iPhone X anpassen können, hat Apple in WebKit auch vier neue, einfach zu verwendende Webentwickler-Befehle implementiert.

Verzögerungen des iPhone X: Gut für Webdesigner?

Etwas Zeit beim Anpassen ihrer Webseiten haben Webdesigner auch noch. Denn die Produktion des iPhone X hat sich bekanntlich verzögert und wird vermutlich erst Mitte Oktober beginnen – iTopnews.de berichtete.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monster Park: AR-Dinosaurier-Game von der iPhone X-Keynote wurde im App Store veröffentlicht

Auf der Keynote am 12. September, während der das iPhone X präsentiert wurde, gab es auch eine Demo des Augmented Reality-Spiels Monster Park.

Monster Park

Monster Park – Dinosaurier Welt (App Store-Link) wurde vor wenigen Tagen neu im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich dort zum Preis von 3,49 Euro auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung ist 246 MB groß und erfordert zur Installation mindestens iOS 11 oder neuer. Auch an eine deutsche Lokalisierung wurde seitens der Entwickler von Von Vito Technology bereits gedacht.

„Wolltest du schon immer ein gemeinsames Foto mit Dinosauriern machen, die die Erde vor langer Zeit beherrschten?“, das fragt das Entwicklerteam in der App Store-Beschreibung von Monster Park. „Monster Park – Dinosaurier Welt ist ein neues Augmented Reality-Spiel, mit dem du unglaublich lebensechte Dinosaurier mit deiner Kamera sehen und steuern kannst. Betrachte Dinosaurier in echter Größe, integriere diese riesigen Monster in deine Welt, geht zusammen und macht coole Fotos und Videos.“

Für eine möglichst realistische Darstellung der prähistorischen Kreaturen setzt Monster Park auf Apples neues, mit iOS 11 eingeführtes ARKit, das über ein möglichst präzises Tracking und Lichterkennung verfügt. Um diese Funktionen in Monster Park nutzen zu können, ist es lediglich notwendig, der App Zugriff auf die Kamera des iPhones oder iPads zu gestatten und dann in der Kameraansicht einen Punkt auf dem Boden anzutippen. Dort wird dann der Dino platziert, und lässt sich mit Hilfe von Fingertipps auf einen Bereich des Bildschirms bewegen.

Bisher nur zwei Dino-Arten in der App verfügbar

Leider gibt es in Monster Park aktuell lediglich zwei verschiedene Arten, den Tyrannosaurus Rex, und den fliegenden Pteranodon, die per Augmented Reality-Funktion in die eigene Umgebung eingebunden werden können. Über einen Kamera-Modus kann dann ein entsprechendes Foto oder Videos mit dem Dino gemacht werden – und praktischerweise fliegen die Pteranodons, wenn man sie mit der Kamera verfolgt, brav in die Nähe der Linse und krähen diese im Schwebeflug interessiert an.

Zum Preis von 3,49 Euro hätte man allerdings durchaus noch ein paar weitere Dinosaurier-Arten sowie weitere Funktionen, zum Beispiel das Füttern der Kreaturen, in die App integrieren können. Die Entwickler geben im App Store an, bald weitere „coole Features“ nachreichen zu wollen. Man darf also gespannt sein, was Monster Park in Zukunft noch anbieten wird – aktuell empfinde zumindest ich den Umfang dieser Spielerei dem Kaufpreis noch nicht angemessen.

WP-Appbox: Monster Park: Dinosaurier Welt (3,49 €, App Store) →

Der Artikel Monster Park: AR-Dinosaurier-Game von der iPhone X-Keynote wurde im App Store veröffentlicht erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alexa Sprachsteuerung jetzt auch in Amazon Music App integriert!

Alexa Sprachsteuerung jetzt auch in Amazon Music App integriert! auf apfeleimer.de

Shortnews: Wenn ihr im Besitz eines Amazon Music Abos seid und gleichzeitig einen Echo Dot oder Echo besitzt, wisst ihr wie einfach der Musikgenuss mit Alexa vonstattengeht.

Mir gefällt hier insbesondere die Möglichkeit, dass ich die gute Dame herausfordern kann. Z.b. indem ich ihr spezielle Musikrichtungen als Wunsch vorgebe oder ihr zum Beispiel sagen kann „Spiel jetzt mal fröhliche Musik“.

Amazon Music App für iOS & Android unterstützt jetzt Alexa-Sprachsuche

Diese Funktion wurde nun in die Amazon Music Android und iOS App integriert. In dieser findet ihr jetzt einen neuen Knopf, der sich in dem Fall Push-to-Talk nennt. Nach Druck könnt Ihr auch in der App die gleichen Fragen nach bestimmten Musikrichtungen, Stimmungen oder ganz speziellen Titeln stellen.

Da ich persönlich alle drei KI Assistenten aus beruflichen Gründen nutze und sowohl ein Amazon Prime (eingeschränkter Music Zugang) wie auch ein Play Music Abo besitze, muss ich ganz ehrlich zugeben, dass Amazon in Sachen KI hier die Nase vorn hat. Sprich, die intelligente Hilfe versteht meist sehr gut, nach welcher Musikrichtung ich gerade suche oder was ich mit einer bestimmten Stimmung meine.

Auf die Aufforderung „Spiel fröhliche Musik“ reagiert Siri in macOS so:

Alexa, Siri & Google

Und der Google Assistent auf einem Pixel Smartphone so:

Alexa, Siri & Google

Alexa reagiert dann als Einzige mit einem Versuch, passende Musik auszuwählen (wobei wir uns hier durchaus über die Auswahl streiten könnten, aber Geschmäcker sind schließlich unterschiedlich):

(Info: macOS High sierra Update wurde noch nicht durchgeführt; Pixel auf neustem Stand!)

Der Beitrag Alexa Sprachsteuerung jetzt auch in Amazon Music App integriert! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Loxone Smart Home

Bedienen mit der mächtigsten Smart Home App!

Bedienen Sie in Ihrem Zuhause alles mit der mächtigsten App für Smart Homes – vom Licht über die Heizung bis hin zu Alarmanlage und Musik! Und das völlig kostenlos! Egal ob von unterwegs mit dem Smartphone oder auf der Couch mit Tablet. Das steckt in der Loxone Smart Home App:

* ALLE SMART HOME FUNKTIONEN IN EINER APP
Automatikjalousie, Intelligente Raumregler, Music Server Zonen, Alarmanlage, Energiemanager, Sauna, Brandmeldezentrale, Task Recorder, Wetterdaten, uvm.

* RAUM MODUS
Alle wichtigen Funktionen im Raum mit nur einem Fingertip bedienen.

* AUTOPILOT DESIGNER
Realisieren Sie intelligente Smart Home Funktionen direkt in der App.

* STATISTIKDATEN
Hilft Ihnen Energiesparpotenziale aufzudecken.

*QR CODES
Nutzen Sie QR Codes um Funktionen blitzschnell zu aktivieren.

* KOSTENLOSE UPDATES
Laufend kommen neue Bausteine und Funktionen hinzu – kostenlos.

*und vieles mehr!

DAS LOXONE SMART HOME
Ihr intelligentes Zuhause denkt und tickt, so wie Sie und es spricht mit Ihnen, wenn Sie unterwegs sind. Verlassen Sie Ihr Loxone Smart Home, tut Ihr Zuhause so, als seien Sie gar nicht weg. Möglich macht das alles das “Gehirn” des Loxone Smart Homes: der Loxone Miniserver. Er verbindet alle Komponenten ähnlich einem menschlichen Nervensystem – alle Stränge laufen in diesem Gehirn zusammen. In ihm steckt die Intelligenz. Er lässt alle Komponenten miteinander sprechen: Heizung, Klimaanlage, Licht, Rollläden, Fenster, Kameras, Schlösser, Wasser, Strom und Schalter. Ändern Sie Ihre Gewohnheiten oder erweitern Sie Ihre Wohnplanung – der Miniserver wächst einfach mit, passt sich nonstop an. Bedienen können Sie Ihr Zuhause wie gewohnt per Schalter. Oder mit den Loxone Apps auch über Ihr Smartphone oder Tablet. 

Das Loxone Smart Home ist das mit dem höchsten IQ. Es macht glücklich und die Nachbarn ein bisschen neidisch. Jedenfalls, die von einem Loxone Smart Home.

Loxone Smart Home (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 unterstützt EVS

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schwachstelle in macOS bis High Sierra: Apps können alle Schlüsselbund-Passwörter klauen

Schwachstelle in macOS bis High Sierra: Apps können alle Schlüsselbund-Passwörter klauen

Schad-Software kann den kompletten Inhalt des macOS-Schlüsselbundes extrahieren, darunter die Passwörter im Klartext, wie ein Sicherheitsforscher demonstriert. Die schwere Lücke lasse selbst unsignierte Apps an die sensiblen Nutzerdaten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: Sicherheitsforscher will Lücke gefunden haben, die Passwörter im Klartext anzeigt

Apple hat gestern Abend macOS High Sierra veröffentlich. Etwas später hat sich Patrick Wardle zu Wort gemeldet und will eine Sicherheitslücke gefunden haben: Ein Programm, ohne Root-Rechte, könne die Passwörter aus dem Schlüsselbund auslesen. Für eine große Gefahr hält er das derzeit aber nicht.

Schlüssel zur Macht

Der ehemalige NSA-Analyst Patrick Wardle, der jetzt als Sicherheitsdienstleister tätig ist, berichtet auf Twitter, eine Sicherheitslücke in macOS High Sierra gefunden zu haben. Diese soll es einem unsignierten Programm erlauben, die Passwörter aus dem Schlüsselbund des Nutzers auszulesen – und zwar im Klartext, ohne selbst nach einem Passwort zu fragen oder selbst Root-Zugriff zu benötigen.

In einem Video demonstriert er ein kleines Demo-Programm, was das ermöglicht. Code wollte er mit der Welt allerdings noch nicht teilen, vermutlich möchte er warten, bis Apple das Problem selbst gelöst hat und erst bei einem verfügbaren Update Details veröffentlichen.

Immerhin geht er davon aus, dass die Lücke zumindest aktuell keine große Bedrohung darstellt. Seinem Wissen nach verwendet niemand sonst diese Lücke, d.h. es gibt derzeit auch keine Schadsoftware, die die Lücke ausnutzen könnte. Mit der iCloud-Schlüsselbundverwaltung hat die Lücke potenziell aber schon enormes Schadenspotenzial.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Tochterfirma FileMaker informiert über Kompatibilität mit macOS High Sierra

Die Apple-Tochterfirma FileMaker hat sich zur Kompatibilität ihrer gleichnamigen Datenbank- und Entwicklungssoftware mit macOS High Sierra geäußert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMovie: Update bringt HEVC-Unterstützung

Apple hat die Mac-App der hauseigenen Videolösung iMovie im Zuge der Veröffentlichung von macOS High Sierra (10.13) ebenfalls aktualisiert. Die Liste an Neuerungen ist zwar recht übersichtlich, aber dennoch findet sich ein essenzielles Zusatzfeature: die Unterstützung von High Efficiency Video Coding (HEVC). HEVC-Import in macOS High Sierra Die neue iMovie-Version 10.1.7 (Store: ) unterstü...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Käufer klagen über Lärm beim Telefonieren

iPhone 8 hinten

Einige Besitzer des neuen iPhone 8 beklagen Störungen beim Telefonieren. Es scheinen alle Netzbetreiber und Netzstandards, sowie Facetime-Anrufe betroffen zu sein. Kennt ihr das Problem?

Das iPhone 8 und iPhone 8 Plus wird seit vergangenem Freitag ausgeliefert und begeistert viele Kunden, wie wir gestern berichteten. Doch es gibt auch erste Berichte über Probleme. So haben einige Nutzer anscheinend Probleme beim Telefonieren. Während der Gespräche hören sie störendes Rauschen und knisternde Geräusche aus dem Hörer. Das Problem kann durch Wechsel zum Freisprechen oder einem (Bluetooth)-Headset kurzfristig beseitigt werden, taucht aber bald wieder auf und bleibt bis zum Ende des Gesprächs. Wie es weiter scheint, sind nicht nur einige wenige Anbieter betroffen.

Apple an der Arbeit

Auch Facetime-Anrufe wiesen diese Störungen auf, die bereits aus den USA, Australien und Teilen von Europa, darunter auch Deutschland, berichtet wurden.

iPhone 8

iPhone 8

Bei dem Problem könnte es sich um einen Softwarefehler handeln, der mit einem Update beseitigt werden kann. Apple ist sich der Problematik bereits bewusst und arbeitet an der Fehlersuche. Die Anweisungen des Supports zum Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen oder dem Neuaufsetzen des Geräts halfen nicht immer. Auch nach einem Austausch des Gerätes traten die Störungen bei einigen Nutzern weiterhin auf.

The post iPhone 8: Käufer klagen über Lärm beim Telefonieren appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Glas bricht, wenn es fällt? Ja beim iPhone 8 genauso wie beim Galaxy Note 8

​Wer hätte das gedacht? Wenn Sie Glas fallen lassen, dann kann es zerbrechen. Das kann Ihnen mit der Flasche aus dem Supermarkt passieren, oder eben mit Ihrem Smartphone. Mit Sicherheit ist es Ihnen auch schon widerfahren. Denn: Das iPhone 8 und iPhone 8 Plus haben zwar jetzt eine Glasrückseite, konnten aber schon vorher kaputt gehen, wenn Sie aufs „Gesicht“ fallen. SquareTrade ließ trotzdem eine ganze Reihe von Falltests durchführen. Problematisch? Das Galaxy Note 8. Denn das funktionierte irgendwann nicht mehr.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eMail Address Extractor 2.2 - $49.99



eMail Address Extractor allows you to extract valid email addresses from virtually any kind of text file or URL. No configuration required, it just works!

  • Select your output file format, then drop data files onto eMail Address Extractor to quickly produce a list of all valid email addresses with no duplicates.
  • Easily retrieve addresses from your entire Apple Mail database, iWork projects, DOCX, XLSX, and from within ZIP archives.
  • Remove addresses from a list by selecting an alternate list to remove.
  • Scan URLs or entire domains for email addresses.

Note: PDF files need to be in a text format; OCR data retrieval is not currently supported.



Version 2.2:
  • Improved email parsing
  • Fixed a crash when dropping files after opening the preferences window


  • OS X 10.11 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Größeres Display, größerer Akku

Das iPhone X kommt mit starkem Akku. Den braucht es auch, denn die innovativen Komponenten schlucken viel Energie. Der Arbeitsspeicher ist, wie bereits zuvor berichtet, drei GB groß und entspricht der RAM-Größe des iPhone 8 Plus und iPHone 7 Plus.

Das ab dem 27. Oktober vorbestellbare iPhone X wird mit einem Akku ausgestattet sein, der nochmals einen Tick mehr Kapazität hat als der im iPhone 8 Plus und deutlich mehr als die Batterie im iPhone 8. Wie Steve Hemmerstorfer nun twitterte, fasst der iPhone X-Akku 2.716 mAh.

Im iPhone 8 Plus ist ein 2.691 mAh-Akku verbaut und das iPhone 8 kann voll geladen auf 1.821 mAh zugreifen, was etwas weniger ist, als in die Batterie des iPhone 7 passt. Dass der Akku des iPhone X etwas größer dimensioniert sein würde, war bereits bekannt, Apple hatte auch „Erstaunliches“ zur Laufzeit versprochen. Vermutet wird nun allerdings, dass vor allem die neuen Technologien im iPhone X so viel Strom schlucken. So ist OLED zwar grundsätzlich energiesparender als LCD, das Display ist mit 5,8 Zoll aber auch größer als jedes iPhone-Display zuvor. Und schließlich dürfte der komplexe Face ID-Sensor recht energiehungrig sein, zumal er auch äußerst häufig benutzt werden dürfte. Die duale Kamera mag ein Quantensprung der Smartphone-Fototechnik sein, doch auch ihr Strombedarf fällt dementsprechend aus.

Wie genau die einzelnen Komponenten sich in der Energiebilanz schlagen, werden wohl erste detaillierte Analysen im Alltag und von Hardwarespezialisten nach dem Verkaufsstart im November zeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri googlet ab sofort

Siri

Apple hatte einen kleinen Deal mit Microsoft, sodass Siri bei Suchanfragen, die sie selbst nicht beantworten konnte, Bing befragte. Die Zeiten sind nun vorbei: Siri fragt jetzt Google, wenn sie etwas nicht weiß. Damit will Apple konsistente Suchergebnisse ermöglichen, da auch Safari standardmäßig Google fragt.

Kein Ping mehr für Bing

Apple hat gegenüber TechCrunch mitgeteilt, dass Siri ab sofort nicht mehr Bing als Suchmaschine verwendet, sondern stattdessen Google. Erklärt wird das damit, dass dann alle Schnittstellen von Apple, die irgendwas mit einer Websuche gemeinsam haben, denselben Anbieter verwenden, also Google dann.

Weiterhin gibt Apple zu verstehen, dass man auch weiterhin eine starke Partnerschaft mit Microsoft und Google pflegt und das lediglich aus Gründen des besten Nutzererlebnisses tut. Bislang kamen Suchanfragen, die via Spotlight (Mac und iOS) angestoßen wurden, sowie Siris Fallback-Option, via Bing.

Dank der Schnittstelle zu Google werden die Suchergebnisse von Spotlight und Siri künftig auch andere Google-Dienste beinhalten wie zum Beispiel Videos von YouTube. Die Bildersuche bleibt aber weiterhin bei Bing.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: 33 Millionen Verkäufe seit Start, Tendenz steigend

Ein Analyst hat geschätzte Verkaufszahlen der Apple Watch seit dem Erstverkaufstag vorgelegt.

Horace Dediu geht davon aus, dass seit dem Start der Watch im April 2015 33 Millionen Exemplare der diversen Generationen und Editionen verkauft wurden. Allein 15 Millionen davon sollen im letzten Jahr abgesetzt worden sein.

Die Zahlen basieren auf der Aussage von Tim Cook beim iPhone X Event, dass Apple mittlerweile vor Rolex der Top-Uhrenhersteller der Welt sei. Die Schätzungen von Dediu passen, wenn sie mit den Einnahmen von Rolex 2016 unter Berücksichtigung der durchschnittlichen Uhrenpreise verglichen werden.

Platz 1 in der Uhr-Industrie Apple brauchte 2,5 Jahre, Rolex 112

Auch die Steigerung der Verkaufszahlen um 50 Prozent in 2016, von denen Cook sprach, stimmt mit seinen Ergebnissen überein. Da Rolex 112 Jahre gebraucht hat, um den Platz 1 im genannten Ranking zu erreichen, Apple aber nur 2,5 Jahre, sieht der Analyst außerdem auch eine rosige Zukunft für die Watch.

Er vergleicht ihr Potential sogar mit dem des iPhone: Immerhin kann die Watch jetzt auch alles, wofür das erste iPhone laut der berühmten Aussage von Steve Jobs hauptsächlich da sei – mit dem Internet kommunizieren, Musik abspielen und telefonieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos.app: Plugins alternativer Druckanbieter verfügbar

IfolorMit der Ausgabe von macOS High Sierra lassen sich Fotos, Foto-Bücher, Kaffeetassen mit euren Schnappschüssen und individualisierter Wandschmuck nicht mehr nur über Apple, sondern auch über die Print-Shops ausgewählter Drittanbieter ordern. Sind die entsprechenden, jetzt im Mac App Store erhältlichen Plugins auf eurem System installiert, könnt ihr in der Seitenleiste der Fotos.app (im Bereich Projekte) […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

High Sierra: Sicherheitslücke bei Schlüsselbund-Passwörtern entdeckt (UPDATE)

Es scheint eine erste, vielleicht sogar größere Sicherheitslücke in High Sierra zu geben.

UPDATE, 26. September, 14.09 Uhr: Wie Gizmodo vermeldet, soll der Sicherheitsfehler in High Sierra schnellstmöglich von Apple durch ein Update behoben werden. Diese Info stammt von Patrick Wardle, der das Problem selbst gestern entdeckte.

So berichtete iTopnews gestern um 20.48 Uhr:

Eine Sicherheitslücke im neuen macOS High Sierra betrifft unsignierte Apps, die von unbekannten Quellen außerhalb des Mac App Stores stammen. Solche seien laut Patrick Wandel, ehemals Angestellter bei der NSA, unter bestimmten Umständen in der Lage, auf alle Passwörter des Mac-Schlüsselbundes zuzugreifen.

Womöglich gilt dies auch für ältere Version von macOS. Der Tweet, in dem Wardle seine Entdeckung bekanntgab, beinhaltet auch ein Video, das einen derartigen Vorgang darstellt. Wir haben es Euch unten angehängt.

Problem gilt nicht für Mac App Store Apps

Es scheinen also in Hinsicht auf die Sicherheit bei der Programminstallation Bedenken gegenüber High Sierra angebracht zu sein – allerdings nur bei Nutzern vieler Drittanbieter-Apps. User, die ausschließlich Programme aus dem Mac App Store installieren, müssen sich laut aktueller Informationslage über das Problem keine Gedanken machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bill Boss 1.1.4 - $10.00

Bill Boss is a powerful-yet-simple app for keeping track of upcoming (and overdue) bills, payment history and notes. Imagine being able to easily see all the bills that need to be paid this month, along with a total amount - an amazing tool for budgeting.

Features
  • Notifications on your Mac when a bill payment is upcoming, or if there are past bills that are overdue
  • Add unlimited bills, including recurring ones, from weekly all the way to yearly
  • Use the always available menu-bar icon to quickly see the list of bills, sorted by Overdue, Due Soon, and Future
  • Syncs with iCloud so no matter which Mac you're on, your bills and payments are there; add a bill at home, go to work and see it there
  • Export payment history as CSV file to import into other financial software


Version 1.1.4:
New
  • Support for macOS 10.13 High Sierra
  • Confirmation dialog is now shown when choosing to remove old payments
  • Using standard macOS segmented control for switching betweeen bills and payments
  • Updated Paddle framework to resolve multiple issues within it
Fixed
  • Crash editing or paying a bill if iCloud syncing was turned on but not available
  • Issue where it was possible to have more than two decimal places for the bill totals
  • Issue where "syncing" label would show when cloud syncing was turned off


  • OS X 10.11 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bye, bye Bing: Siri & Spotlight nutzen jetzt Google auf iPhone & Co!

Bye, bye Bing: Siri & Spotlight nutzen jetzt Google auf iPhone & Co! auf apfeleimer.de

Shortnews: Nachdem sich seit gestern alles um das neue macOS Update auf High Sierra dreht, ist eine andere Meldung ein wenig untergegangen, über die sich aber eine Vielzahl Apple-Nutzer freuen werden.

Siri und Spotlight machen Schluss mit Microsofts Suchmaschine Bing und nutzen ab sofort die Suchergebnisse von Google.

Endlich: Siri sucht jetzt automatisch bei Google!

Auf den ersten Blick mag diese Veränderung jetzt nicht großartig klingen. Ich persönlich habe zum Beispiel die Nutzung von Microsofts Suchmaschine eher suboptimal empfunden. Google ist nun mal in Sachen Suchmaschinen Marktführer und daher möchte ich meine Suchergebnisse auch gern automatisch und ohne extra Aufforderung (Ihr konntet bis jetzt Siri sagen, dass sie etwas bei Google suchen soll, dann hat sie nicht Bing, sondern Google verwendet) von diesem Dienstleister erhalten und nicht von einem Konkurrenzanbieter.

Apple gibt an, dass sie mit der Veränderung ihren Nutzern eine bessere Erfahrung mit Siri und Spotlight bieten wollen. Nach wie vor habe der Konzern aber enge Beziehungen sowohl zu Google als auch zu Microsoft und wird weiterhin mit beiden Anbietern zusammenarbeiten. Inwieweit der Faktor eine Rolle spielt, dass Google über angebotene Dienste & Service Apple Umsätze in Höhe von 3 Milliarden USD generiert, lässt sich nicht sagen. Wenn Weihnachten die ersten HomePods bei uns zu Hause ankommen dann werden diese wohl standardmäßig die Suche von Google verwenden.

Der Beitrag Bye, bye Bing: Siri & Spotlight nutzen jetzt Google auf iPhone & Co! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 26.9.17

Bildung

For TimeTable (Kostenlos, App Store) →

Bücher

StoryTime: Billy Goats Gruff (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

Language Translation (Paid) (54,99 €, App Store) →

Essen & Trinken

Best App for You Gotta Eat Here Restaurants (Kostenlos, App Store) →

Finanzen

Stockfuse Lookback – Backtest Stock Portfolios (Kostenlos, App Store) →

Musik

Capo touch (Kostenlos, App Store) →

Navigation

Honk - Find Car, Parking Meter Alarm and Nearby Places (Kostenlos, App Store) →

iCarConnect HD - the best on-board computer for your car (Kostenlos+, App Store) →

Produktivität

Eval (Kostenlos, App Store) →

Flipagri Premium (Kostenlos, App Store) →

Zeichenblock Pro : Unbegrenzte Notizblöcke (Kostenlos+, App Store) →

Bildschirmfoto 2017 09 26 um 13 38 38

Reisen

Angkor Wat Tourism Guide (Kostenlos, App Store) →

Nevada Boat Ramps (Kostenlos, App Store) →

Nebraska Boat Ramps (Kostenlos, App Store) →

Montana Boat Ramps (Kostenlos, App Store) →

Mississippi Boat Ramps (Kostenlos, App Store) →

Minnesota Boat Ramps (Kostenlos, App Store) →

Spiele

IQ Test - What's my IQ? (Kostenlos, App Store) →

Block vs Block (Kostenlos+, App Store) →

Open Bar! (Kostenlos, App Store) →

Boxel (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

Gerencia (Kostenlos, App Store) →

SpeakPortuguese 2 (10 Portuguese TTS) (Kostenlos, App Store) →

Translate 3 for Safari (Translate & Speak Web) (Kostenlos+, App Store) →

ReadToMe (Text/Web/Doc-to-Speech) (Kostenlos+, App Store) →

 

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

High Sierra: Angebliche Sicherheitslücke erlaubt Auslesen von Schlüsselbund-Passwörtern

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: APFS-Unterstützung für Fusion-Drives wird mit Update nachgereicht

Was sich bereits aus den Versionsanmerkungen zu macOS High Sierra herauslesen ließ, hat Apple nun explizit bestätigt: Die APFS-Unterstützung für Fusion-Drives werde mit einem der nächsten Updates für das neue Betriebssystem nachgeliefert, ließ Apples Software-Entwicklungschef Craig Federighi in einer E-Mail

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konkurrenz zu Telekom StreamOn: Vodafone Pass Angebot gestartet

Vodafone hat mit „Vodafone Pass“ ein Konkurrenzprodukt zu Telekoms StreamOn vorgestellt.

Das Prinzip dahinter ist im Grunde bekannt: Ihr könnt mit ausgewählten Apps surfen, ohne dass Euer Datenvolumen dadurch belastet wird. Somit lassen sich bestimmte Dienste praktisch unbegrenzt nutzen.

Vodafone hat vier Pässe im Angebot: Chat (Facebook, Telegram, WhatsApp und mehr), Social (Facebook, Twitter etc.), Music (SoundCloud, Deezer usw.) und Video (Netflix, Sky Go Ticket und andere Dienste).

In Red- und Young-Tarifen ist jeweils ein Pass kostenlos dabei – wenn der Vertrag ab dem 26.10. abgeschlossen wird. Bis auf den Video-Pass können alle für 5 Euro pro Monat zu bestehenden Tarifen hinzugefügt werden. Wollt Ihr Filme streamen bezahlt Ihr 10 Euro pro Monat, benötigt allerdings einen Red M-XXL oder Young M-XL Tarif.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMovie für Mac: Update bringt HEVC Support

Am gestrigen Abend hat Apple die finale Version von macOS High Sierra zum Download bereit gestellt. Diese kann über den Mac App Store geladen werden und bringt verschiedene Verbesserungen mit sich. Unter anderem bietet macOS High Sierra Unterstützung für HEVC.

iMovie für Mac: Update bringt HEVC Support

Mit macOS High Sierra (und iOS 11) setzt Apple unter anderem auf einen neuen Videocodec. Dies hört auf den Namen „High Efficiency Video Codec“, auch bekannt als HEVC oder H.265.

HEVC ist ein neuer Standard zur Video-Kompression, auf den Apple mit seinem neuen Betriebssystemen setzt. HEVC bietet eine höhere Bildqualität und benötigt dabei weniger Speicherplatz. Im Vergleich zu H.264 sind Dateien in etwas halb so groß.

Mit dem jüngsten iMovie-Update erhaltet ihr unter anderem die Möglichkeit HEVC-Videos zu importieren. Zudem wurde die Teilen Funktion per YouTube verbessert. Alle aktuellen iOS-Geräte und Macs unterstützen die Wiedergabe von HEVC-Inhalte. Neuere iOS-Geräte soweit die 2017er Macs unterstützen auch Hardware-Beschleunigung beim encoden und decoden.

iMovie (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Outbank vor dem Aus: Beliebte Banking-App stellt Insolvenzantrag

Schlechte Nachrichten für alle Nutzer der beliebten Allround-Banking-App Outbank. Nachdem Im Sommer dieses Jahres der langjährige Chef und Entwickler von Outbank, Tobias Stöger durch Anya Schmidt ersetzt und damit einhergehend auch eine neue Ausrichtung des Geschäftsmodells eingeführt wurde, hat die neue Chefin nun in einem offenen Brief und einer Mail an die Bestandskunden die Einleitung eines Insovenzverfahrens bekannt gegeben. Noch zeigt man im offiziellen Wording und bei Twitter unter dem dem Hashtag #OutbankFuture optimistisch, dass man eine Lösung finden wird, um Outbank zu erhalten. Ob dies gelingen kann, ist aktuell jedoch unklar. Anya Schmidt schreibt in ihrem offenen Brief:

Gemeinsam haben wir einen langen, ereignisreichen Weg hinter uns … deshalb ist der heutige Schritt besonders schmerzhaft.

Trotz stetiger Updates und erster Schritte in Richtung Monetarisierung mussten wir gestern schweren Herzens einen Insolvenzantrag stellen.

Dieser Schritt ist einschneidend, insbesondere für das Outbank-Team, denn das hat in den letzten Monaten Enormes geleistet.

Neue Funktionen, neue Plattformen, neue Kanäle – gemeinsam mit dir und deinem Feedback haben wir in nur wenigen Monaten ein Produkt geschaffen, das heute zu einer der beliebtesten Banking-Apps Deutschlands zählt.

Das und deine vielen positiven Anregungen stimmen uns optimistisch, dass wir aus dieser Situation gestärkt hervorgehen und die Outbank-App innovativ weiterentwickeln können.

Für dein Vertrauen möchte ich mich deshalb heute herzlich bedanken. Außerdem gilt mein besonderer Dank dem Outbank-Team, das sich in den letzten Monaten mit starkem Zusammenhalt und viel Hingabe der Weiterentwicklung von Outbank gewidmet hat. Dieser Dank gilt ebenso unseren aktiven Investoren, die uns zu jeder Zeit mit Rat und Tat unterstützt haben.

Auch zur kurzfristigen Zukunft von Outbank äußert sich Schmidt in dem offenen Brief:

Zunächst geht es weiter wie zuvor, mit neuen Updates. Wie auch heute: Mit der neuen iOS/macOS Version kannst du jetzt bunq & Amazon Pay integrieren oder auf iOS11 mit BezahlCode überweisen.

Und weiter...

Welche Folgen hat der heute gestellte Insolvenzantrag für Outbank?

Wenn man einen Insolvenzantrag stellt, bedeutet dies zunächst einmal, dass man als Unternehmen nicht mehr in der Lage ist, Verbindlichkeiten zu begleichen. Im Zuge der Antragstellung wird in einem nächsten Schritt ein strukturiertes Insolvenzverfahren eröffnet. Was am Ende dieses Prozesses steht, ist noch nicht abzusehen und kann in verschiedene Richtungen gehen. Entweder wird ein Käufer gefunden oder Outbank wird langfristig eingestellt. Wir arbeiten aber hart an einer Lösung, Outbank für dich langfristig zu erhalten. In jedem Fall melden wir uns bei dir und informieren dich frühzeitig, wohin die Reise geht und was das für dich bedeutet.

Muss ich mir eine neue Banking-App suchen?

Zunächst gibt es keine Einschränkungen. Mit vollem Fokus suchen wir jetzt nach einer langfristigen Zukunftslösung für Outbank, damit du die App ohne Probleme weiter nutzen kannst. Falls es zu keiner Lösung kommen sollte, informieren wir dich früh genug über die nächsten Schritte.

Was passiert mit meinen Daten, sollte der Service von Outbank eingestellt werden?

Falls Outbank den Service einstellen muss, wird die Datensynchronisierung zwischen den Geräten deaktiviert. Zusätzlich werden alle Daten gelöscht, die in der Vergangenheit über die AWS Server synchronisiert wurden. Die App kann dann ohne Synchronisierung weiter genutzt werden. Fehlermeldungen und Supportanfragen werden ab diesem Zeitpunkt jedoch nicht mehr beantwortet.

Als mögliche Alternative mit ähnlichem Funktionsumfang bietet sich die App Banking 4i (€ 7,99 im AppStore) zum Download an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: So funktioniert die neue Dokumente App

iOS 11 liefert mit der Dokumente-App erstmals einen funktionalen Dateimanager für iPhone und iPad.

Die Funktion wurde von vielen vermisst, nun ist sie da – und so nutzt Ihr sie effektiv: Ist die App geöffnet, seht Ihr auf der linken Seite eine Übersicht der Dateiquellen. Neben iCloud und lokale Dateien können dies auch Online-Dienste wie Dropbox oder Google Drive sein. Die rechte Seite ist für Ordner und Dateien reserviert.

Um eine Datei auszuwählen, müsst Ihr sie nur antippen und sie öffnet sich, entweder direkt in der Dokuemente-App oder in einer anderen kompatiblen Software. Berührt Ihr eine beliebige Datei und haltet den Finger auf dem Display, könnt Ihr sie auf dem iPad auch per Drag & Drop an einen neuen Bestimmungsort ziehen.

Wollt Ihr mehrere Dokumente gleichzeitig bewegen, wählt Ihr erst eines auf diese Weise aus und berührt danach die weiteren Dateien, die ausgewählt werden sollen. Am iPhone reicht zu diesem Zweck das Tippen und Halten ein, um eine Funktionsleiste anzuzeigen. Über diese können die wichtigen Aktionen dann ausgewählt werden.

Tags zum Ordnen, Übersicht über bearbeitete Dateien

Für bessere Organisation lassen sich die Files auch mit Farb-Tags versehen. Dazu zieht Ihr dieses einfach auf die gewünschte Farbe im linken Panel. Ebenfalls nützlich ist noch der Reiter „zuletzt besucht“, mit dem Ihr leichten Zugriff auf zuletzt bearbeitete Dateien habt.

Was sagt Ihr zur neue Dokumente-App? Nutzt Ihr sie oft – und auf welchem Gerät?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: Apple sammelt Ihre Browserdaten & macht damit Safari besser

Gestern veröffentlichte Apple macOS High Sierra für den Mac und brachte damit auch Safari Version 11.0 an den Start. Wie sich nun herausstellt, sammelt der Browser im Hintergrund fleißig Daten. Dennoch sollten Sie nicht beunruhigt sein, da das Unternehmen aus Cupertino hierfür auf die „differenzierte Privatsphäre“ setzt und die Daten anonymisiert auswertet. Aber was macht Apple eigentlich mit den ganzen Daten?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach StreamOn: Vodafone Pass bietet Datenflat für teilnehmende Apps

Vodafone Pass: So heißt das neue Angebot des britischen Providers, das ab dem 26. Oktober eingeführt wird und ausgewählte Apps vom Datenvolumen ausnehmen soll. Nutzer können in den Kategorien Chat, Musik, Video und social Media so viel surfen wie sie möchten – Netzneutralität hin oder her.

Vodafone bietet gegenüber der Deutschen Telekom nicht nur mehr Datenvolumen, ab dem 26. Oktober können Kunden sogar in ausgewählten Apps in einer Datenflat so viel surfen wie sie möchten. Einziger Nachteil: Derzeit sind noch nicht so viel Anbieter mit an Bord, wie bei StreamOn. Dafür wird nicht nur Musik- und Video-Streaming ausgenommen, sondern auch Chatten sowie Facebook und Co. Kunden können dabei nicht von allen Teilnehmern profitieren, sondern müssen beim Abschluss ihres Vertrags einen kostenlosen Vodafone Pass bestimmen. Beim Vertragsabschluss kann ebenso wie bei der Vertragsverlängerung von der Neuheit profitiert werden. Wer mehr als nur einen Vodafone Pass verwenden möchte muss für jeden weiteren Pass 5 Euro im Monat bezahlen, Bestandskunden bereits ab der ersten Kategorie.

Zusätzlich wird ab der Tarifstufe Red M und Young M ein Video-Pass angeboten, der mit 10 Euro monatlich zu buche schlägt. Ab 2018 können Kunden ihren kostenlosen Vodafone Pass einmal im Monat wechseln, wie der Provider in seiner Pressemitteilung erklärt. Zudem sollen weiterhin Teilnehmer aufgenommen werden. Jeder Anbieter könne sich bewerben, Voraussetzung sei lediglich ein legales Angebot. Außerdem muss die App in Kategorien von Vodafone Pass passen. Ab dem 26. Oktober sind folgende Apps mit dabei:

Chat-Pass: Facebook Messenger, Telegram, Threema, Viber, Vodafone Message+, WhatsApp
Social-Pass: Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter
Music-Pass: Amazon Music Unlimited/Prime Music, Deezer, I Love Radio, Napster, Soundcloud, Tidal, Spotify [Spotify als Nachtrag eingefügt]
Video-Pass: Amazon Prime Video, Netflix, Sky Go, Sky Ticket, Vevo, Vodafone GigaTV

Obwohl der Datenverbrauch der Apps nicht auf das Highspeed-Volumen angerechnet wird, werden diese dennoch gedrosselt sobald das Volumen aufgebraucht wurde. Ähnliches Vorgehen gibt es auch bei Telekoms StreamOn dem vorgeworfen wird gegen die Netzneutralität zu verstoßen. Während die Bundesnetzagentur überprüft, ob StreamOn legal ist, sehen auch Politiker das Angebot äußerst fragwürdig wie aus einer Interviewreihe vom TechnikSurfer hervorgeht. Da es sich hierbei um denselben Ansatz handelt gehen wir davon aus, dass Kritiker auch Vodafone Pass genauer unter die Lupe nehmen werden.

Kunden können ihren neuen Vertrag indes ab dem 26. Oktober bestellen. Vodafone Red beginnt bereits ab 34,99 Euro*. Junge Kunden können von YoungTarifen für einen Preis von 22,99 Euro* profitieren.

Offenlegung: Der Autor war an der Konzeption der erwähnten Gesprächsreihe beteiligt.

* Affiliate Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiggly Doctor

Doktor sein für einen Tag und dabei Englisch Lernen! Patienten untersuchen, Tätigkeitsverben erfinden und Operationen durchführen. Eine Reihe von überraschenden (und lustigen) Operationen erwarten die spielenden Kinder – unter anderem soll ein tanzender Wurm mit einer Pinzette herausgezogen werden, ein tropfender Kanal in der Nase eines Patienten abgestoppelt und mit einer Zange eine frei schwingende Rippe wieder in ihre Position gebracht werden. Tiggly Doctor ist eine lustige App, die garantiert die Lachmuskeln der neugierigen Lerner anregt, die gerade damit begonnen haben sich mit Englischen Verben und Kurz-und Langsilben zu befassen.

Vom Tiggly Team – den Machern der beliebten und preisgekrönten Tiggly Chef App und vielen mehr.

CHECKE DEINE VERBEN
– Überlege wie du deine Tools nutzen kannst und bilde entsprechende Verben für deine Aktionen
– Bilde über 200 Verben!
– Bis zu fünf Ebenen – beginnend mit einfachen englischen Verben, die kurze Töne umfassen


RAN AN DIE ACTION
– Untersuche den Rachen deiner Patientin mit einem Zungenspatel, miss ihre Temperatur mit einem Thermometer, lege einen Verband um die gebrochene Rippe eines anderen Patienten…viele weitere lustige Operationen warten auf dich!
– Drei Patienten besuchen dich jedes Mal mit einer einzigartigen Problemstellung!

ERWEITERE DEIN VOKABULAR
– Du hast einen Patienten den die Zeitschriften in deiner Praxis sehr begeistern.
– Jedes Mal wenn er dich besucht braucht er deine Hilfe um neue lange Wörter wie “Multimillionaire, Regulations, Boatbuilders, Mouthwatering, Unsportsmanlike” richtig auszusprechen.

Tiggly Doctor (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update: Banking-App OutBank stellt Insolvenzantrag

Umstellung Outbank De OutbankDie Macher der Banking-Applikation OutBank sind nicht mehr in der Lage ihre Verbindlichkeiten zu begleichen und haben nun einen Antrag auf eine strukturiertes Insolvenzverfahren gestellt. Darüber informiert das Unternehmen seine Bestandskunden momentan per E-Mail. Die bevorstehende Eröffnung des Insolvenzverfahrens beendet eine von vielen Rückschlägen, Neuanfängen, Morddrohungen und enttäuschten Nutzern geprägte App Store-Karriere und kommt mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Outbank: Macher der Banking-App melden Insolvenzantrag an

Überraschende Neuigkeiten aus dem Hause Outbank: Es wurde ein Insolvenzantrag gestellt. Wir haben weitere Informationen für euch.

outbank devices

Heute Morgen nahm zunächst alles seinen gewohnten Lauf: Ich habe Push-Mitteilungen über meine neuesten Konto-Umsätze erhalten und wenig später gab es sogar ein Update der Anwendung, das mal wieder einige neue Funktionen hinzugefügt hat. Trotzdem blieb Outbank für mich stets übersichtlich und einfach zu bedienen und ist daher aktuell die App meiner Wahl gewesen. Umso überraschender kam die Meldung, dass ein Insolvenzantrag gestellt wurde. Das heißt im Umkehrschluss: Outbank ist zahlungsunfähig.

„Was am Ende dieses Prozesses steht, ist noch nicht abzusehen und kann in verschiedene Richtungen gehen. Entweder wird ein Käufer gefunden oder Outbank wird langfristig eingestellt. Wir arbeiten aber hart an einer Lösung, Outbank für dich langfristig zu erhalten. In jedem Fall melden wir uns bei dir und informieren dich frühzeitig, wohin die Reise geht und was das für dich bedeutet“, teilen die Entwickler in einer eigens eingerichteten Seite rund um die Insolvenz mit.

Outbank ist zunächst weiterhin nutzbar

Falls Outbank im schlimmsten Fall eingestellt wird, ist die App nicht sofort komplett nutzlos. Im Prinzip kann die Banking-App auch ohne die Server der Entwickler weiter genutzt werden, lediglich die Synchronisierung der Daten würde dann nicht mehr funktionieren. Allerdings: Ohne Team gibt es auch keinen Support mehr, nur eine Änderung an der Banken-Schnittstelle würde dafür sorgen, dass die Banking-App mit bestimmten Banken und Konten nicht mehr funktioniert.

Auch wenn uns die Meldung überrascht, verwunderlich ist sie nicht unbedingt: Outbank hat nach dem Neustart vor rund einem Jahr ein Bezahlmodell gewählt, dass es quasi allen Privatanwendern erlaubt hat, die Software auf allen Geräten kostenlos zu nutzen. Erst in den letzten Monaten gab es erste Monatisierungsversuche, die sich aber anscheinend nicht ausgezahlt haben.

Zur Erinnerung: OutBank startete zunächst als Bezahl-App, nicht wiederkehrende Zahlungen machten die Finanzierung aber anscheinend schwierig. Im neuen Outbank hat Outbank, das zuvor für einmalig rund 5 Euro zu haben war, mehr als 10 Euro im Jahr gekostet – was den vielen Nutzern natürlich auch nichts besonders geschmeckt hat. Einen Mittelweg zu finden, der sowohl Entwickler als auch Nutzer zufrieden stellt, scheint den Machern von Outbank nicht gelungen zu sein.

WP-Appbox: Outbank: Intelligent Banking (Kostenlos*, App Store) →


WP-Appbox: Outbank: Intelligent Banking (Kostenlos*, Mac App Store) →

Der Artikel Outbank: Macher der Banking-App melden Insolvenzantrag an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra schließt über 40 Sicherheitslücken, Forscher warnt vor schwerwiegender Schwachstelle

Apple hat weitere Einzelheiten zu macOS High Sierra bekannt gegeben. Demnach schließt das neue Betriebssystem mehr als 40 Sicherheitslücken in Komponenten wie Firewall, Sandbox, Kernel, Network Time Protocol, SQLite und den Bibliotheken libc und zlib.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari: Apple sucht Problemseiten per Differential Privacy

Apple erweitert mit macOS High Sierra ausgelieferte Safari-Version um eine Sicherheitsfunktion. Per Differential Privacy sollen Websites identifiziert werden, die Probleme verursachen, indem sie zum Beispiel für einen hohen Akkuverbrauch sorgen. Differential Privacy gegen problematische Websites Außer angepriesenen Features wie die Möglichkeit, sowohl Website-Tracking als auch die Autoplay...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Redakteur für die Sport-Sparte gesucht

Apple sucht aktuell nach einem Editor, der sich um Inhalte für die Sport-Sparte kümmern soll.

Mit dem neuen Apple TV 4K wurden auch in ausgewählten Ländern Live-Sport-Events eingeführt. Damit man die neue Sparte bald mit noch mehr Inhalten füllen kann, wird entsprechendes Personal gesucht. Der neue Redakteur soll viel Erfahrung in den Job mitbringen und sich für das Thema begeistern.

Gemeinsam mit anderen Abteilungen im Bereich Apple TV-Inhalte soll der Dienst dann ausgebaut und weiterentwickelt werden. Von Bewerbern wird erwartet, dass sie analytische Fähigkeiten besitzen und auch international bereits Erfahrungen gesammelt haben. Die Stellenausschreibung ist hier bei Apple zu sehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Capo touch mit großem Update: App analysiert Songs und zeigt die passenden Gitarren-Akkorde an

Mit Capo touch könnt ihr Akkorde für jeden Song nachschlagen. Per Update gibt es Neuerungen.

capu touch

Das Tool Capo touch (App Store-Link) hat bisher keine Erwähnung bei uns gefunden. Es handelt sich um eine Applikation, die sich an Gitarristen richtet, die neue Songs lernen wollen. Denn Capo touch analysiert Songs und bietet dann die richtigen Akkorde an. Mit dem Update auf Version 2.6 gibt es kleinere und größere Änderungen.

Capo touch ist jetzt bereit für iOS 11 und hat die neue Files-App angebunden, um Songs noch einfacher aus iCloud, Dropbox und Co. zu laden. Ebenso neu ist das Bezahlmodell. Ab sofort kann Capo touch kostenfrei aus dem App Store geladen werden, setzt nun aber eine jährliche Bezahlung zur Nutzung voraus. Bestandskunden, die die App zuvor zum Einmalpreis gekauft haben, können die „Käufe wiederherstellen“ und erhalten weiterhin Zugriff auf alle kommende Funktionen. Wer Capo touch sinnvoll nutzen möchte, zahlt pro Jahr 9,99 Euro.

Das bietet Capo touch auf iPhone und iPad

Wer sich für die Premium-Version entschieden hat, kann eigene Songs in die App laden und diese analysieren lassen. Nach der Analyse zeigt die App die passende Akkorde an. Falls ihr damit nicht zufrieden seid, könnt ihr diese auch manuell ändern und speichern. Ebenso könnt ihr die Geschwindigkeit einstellen, die Wiedergabe schnell mit einem Fingertipp komplett stoppen oder die Musik oder den Gesang lautlos schalten.

Beachten sollte man, dass Capo touch nur mit Songs funktioniert, die man gekauft hat. Apple Music, Spotify oder andere Anbieter werden nicht unterstützt. Wer für seine Lieblingslieder die passende Akkorde sucht, ist bei der 72,8 MB großen Applikation Capo touch an der richtigen Adresse. Und wer gar kein Geld ausgeben möchte, sollte die Google-Suche bemühen – im WWW gibt es viele Seiten, die Akkorde für beliebte Songs kostenfrei anbieten.

WP-Appbox: Capo touch (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Capo touch mit großem Update: App analysiert Songs und zeigt die passenden Gitarren-Akkorde an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: iMovie, Apple TV-Aufnahmen, Einführung, Security

Airplay Code AtvNachdem die allermeisten Macs (von einigen Ausnahmen abgesehen) offenbar eine gute Figur beim gestrigen System-Update abgegeben haben, wollen wir eine Handvoll Info-Schnipsel für all jene Nutzer einstreuen, die den Sprung auf macOS High Sierra bereits gewagt haben. Apples deutsche Einführung online Auf dem offiziellen Hilfe-Portal Cupertinos hat Apple jetzt die Online-Einführung zu den neuen Funktionen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Wie ist eure Akkulaufzeit unter iOS 11

Akku

Mittlerweile ist iOS 11 auf gut einem Viertel aller Geräte installiert. Zeit, einmal nachzufragen, wie es denn bei euch mit der Akkulaufzeit aussieht.

9to5mac hat auf ihrer Seite in einer großen Umfrage seine Leser befragt, wie sich deren Akkulaufzeit unter iOS 11 verhält. Die Mehrheit von 43% gab an, dass sie bedeutend schlechter ist seit dem Update auf iOS 11. Noch immer 28% der Befragten meinen, die Laufzeit habe sich zwar geringfügig, aber definitiv verschlechtert. Gut 22% der Leser können keinen Unterschied feststellen, während 6 % sogar der Ansicht sind, dass die Akkulaufzeit unter iOS 11 spürbar besser wurde.

Wir sehen einen deutlichen Trend: Mehr als zwei Drittel der Befragten erleben eine spürbare schlechtere Akkulaufzeit auf iPhone und iPad, nachdem sie iOS 11 installiert haben. Bei uns in der Redaktion sieht es jedoch sehr gemischt aus. iPhone 7 Nutzer finden, dass der Akku wirklich etwas kürzer hält, während iPhone 7 Plus Nutzer keinen Unterschied feststellen. Deswegen wollen wir einmal wissen, wie es bei euch aussieht. Nehmt dafür gerne an der Umfrage hier unten teil:

Wie sieht es bei euch aus?

Eingebettete Umfrage im Originalbeitrag

Bild via

The post Umfrage: Wie ist eure Akkulaufzeit unter iOS 11 appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Bereits 25% der iOS-Geräte aktualisiert, Beschwerden über Performance-Probleme

Laut einer Erhebung läuft nach einer Woche fast jedes vierte Gerät mit iOS 11, allerdings mehren sich auch die Beschwerden über Performance-Probleme auf verschiedenen iPhones.

iOS 11 Adoption – Quelle: mixpanel

Nach nur sieben Tagen scheint iOS 11 bei den Nutzern sehr beliebt zu sein. Laut einer Erhebung von mixpanel haben mehr als 25% der iOS-Nutzer ihre Geräte bereits auf das neuste System aktualisiert. Insgesamt liegt iOS 11 damit aktuell etwas hinter iOS 10, im letzten Jahr war das neue System nach 27 Tagen auf zwei Dritteln der aktiven iOS-Geräte installiert. Die zahlreichen Updates auf iOS 11 sind vor allem für Entwickler gute Nachrichten, diese können bei einer großen Nutzerbasis einfacher die Unterstützung für alte Systeme einstellen.

Eingefrorene Apps und fehlerhafte Musiksteuerung

Auf reddit sammeln sich inzwischen jedoch auch zahlreiche Beschwerden von Nutzern, deren iPhones nach dem Update auf iOS 11 sehr langsam sind und bei der Nutzung von Apps immer wieder einfrieren. Übereinstimmend berichten die Nutzer, dass ihr Telefon, sobald sie eine App öffnen, sehr langsam wird und nur ein erzwungener Neustart das Problem lösen kann. Die Berichte beschränken sich dabei nicht auf ein bestimmtes Modell, sondern reichen vom iPhone 6 bis zum iPhone 7 Plus. Manche Nutzer berichten außerdem von Problemen bei der Audiowiedergabe und der Steuerung über ein Autoradio oder Kopfhörer. Einigen Nutzern soll eine komplette Wiederherstellung ihres iPhones das Problem geholfen haben, allerdings darf das Gerät nicht aus einem Backup wiederhergestellt werden, sonst tritt das Problem laut der reddit-Nutzer direkt wieder auf.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr Probleme mit iOS 11 oder läuft alles rund? Ist euer iPhone gar schneller als unter iOS 10? Diskutiert mit uns im Forum!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: So kopieren Sie den Dateipfad am Mac

Der Mac-Einsteiger wird das Feature eher weniger benötigen, aber dennoch kann es vorkommen, dass Sie ab und zu den kompletten Ordner- oder Dateipfad benötigen könnten. Da ist es hilfreich, wenn man ihn einfach kopieren kann. Schon lange kann man sich den Ordnerpfad in der Statusleiste des Finders anzeigen lassen, aber eine Kopie ist nicht ohne Weiteres möglich. Wir möchten Ihnen daher zeigen, wie das unter macOS High Sierra funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klingt gut: iPhone 8 mit besserer Tonqualität beim Telefonieren

Diese gute Nachricht hat Apple bisher für sich behalten.


iPhone 8 und 8 Plus unterstützen den neuen Audio-Standard Enhanced Voice Services (EVS), der bessere Tonqualität beim Telefonieren ermöglicht.

Das hat Takashi Tanaka, der Präsident des japanischen Providers KDDI, in einem Interview mit Engadget Japan bestätigt. Auch der britische Provider EE hat auf diese Neuerung hingewiesen, die Apple bis jetzt noch nicht dokumentiert hat.

Bei Vodafone und T-Mobile

EVS sorgt für bessere Sprachqualität und stabilere Verbindungen. Es ist der erste Audio-Codec fürs Telefonieren, der bis zu 20 kHz Bandbreite bietet. In den USA unterstützt T-Mobile EVS schon seit Anfang 2016. In Deutschland arbeitet Vodafone bereits mit EVS. Auch das von T-Mobile in Deutschland verwendete HD Voice Plus basiert auf diesem Standard. Bisher war die verbesserte Sprachqualität nur auf wenigen Smartphones von Samsung und Sony zu nutzen, nun kommen offenbar das iPhone 8 und das 8 Plus dazu.

(Via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iCloud-Software für Windows

Bekanntlich können nicht nur Mac- und iOS-Anwender Apples Online-Dienst iCloud nutzen, er steht auch Windows-Usern offen. Die dazu notwendige Software hat das kalifornische Unternehmen jetzt in der Version 7.0 veröffentlicht. Sie steht kostenlos zum Download bereit und setzt mindestens Windows 7 voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiggly Submarine

Tauche ein in Tiggly’s Unterwasserwelt auf der Suche nach Vokalen und neuen Wörtern! Ein hungriger Oktopus, eine Schildkröte und ein Meer an Vokalfischen sind nur einige der unglaublich witzigen Figuren auf die du triffst und mit denen du in der App spielst. Tiggly Submarine hilft Kindern ihr Sprachverständnis für einfache englische Wörter und Kurzvokallauten zu entwickeln – eine grundlegende Lernhilfe für Kinder beim Erlernen der englischen Sprache. 

Vom Tiggly Team – den Machern der beliebten preisgekrönten Tiggly Chef App und vielen anderen.

ENTDECKE
– Besuche das Haus der Schildkröte
– Picknicke mit Oktopus
– Erfahre wer den mysteriösen Aufzug bedient
– Nutze dein vokalaktiviertes Vakuum um unerwünschte Gestalten aus der Meereshöhle zu befreien 
– Kreiere ein farbenfrohes und aberwitziges Meer an Vokalfischen mithilfe deiner Tiggly Words 

LERNE
– Lerne Kurzvokaltöne während du Vokalfische kreierst
– Lerne Kurzvokaltöne am Wortanfang während du den Unterwasser Aufzug betätigst 
– Entdecke Kurztöne in der Wortmitte während du an Schildkrötes Tür klopfst um zu schauen was sie vorhat 
– Erstelle Wörter mit Kurvokaltönen am Anfang oder in der Mitte während du den hungrigen Oktopus fütterst 
– Identifiziere Kurztöne in der Mitte der Namen der Figuren während du sie mit deinem Unterwasservakuum aus der Meereshöhle rettest 

WIR VERSPRECHEN
– Keine Drittwerbung
– Keine Käufe innerhalb der App

(im Zusammenspiel mit Tiggly Words) 
Kinder lieben die Tiggly Submarine App, zusätzlich können Tiggly Words dazu genutzt werden, was noch mehr Spaß macht, da die Tiggly Words Spiel-Tools (separat erwerblich) mit der App und dem Tablet optimal interagieren.

– Tiggly Words ist ein revolutionäres Spiel-Tool zum frühzeitigen Lesen Lernen für 4 bis 8 jährige Kinder.
– Tiggly Words ist ein für Kinder und Tablet sicheres Fünf Vokale Spiel-Tool, das physisch mit den drei von Eltern und Pädagogen empfohlenen iPad Lern-Apps interagiert – Tiggly Submarine, Tiggly Tales und Tiggly Doctor.
– Kein Wi-Fi oder Batterien erforderlich – einfach nur den Bildschirm mit dem Spiel-Tool berühren und schon reagiert die App in Echtzeit darauf.

Tiggly Submarine (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

APFS: Fusion Drive wird unterstützt – nur wann ist unklar

APFS

Besitzer von Macs mit SSD-Festplatten-Kombination können das neue Dateisystem bislang noch nicht nutzen. Das soll sich aber in absehbarer Zeit ändern, plauderte ein Apple-Manager aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meinung: Wenn Journalisten Technik (nicht) verstehen

Meinung: Wenn Journalisten Technik (nicht) verstehen
[​IMG]

Die Vorstellung des iPhone X war ein riesiges Medienereignis. Die Medienpräsenz von Apple nimmt immer mehr zu. Früher fanden Keynotes quasi nur in Spezialmedien statt, heute berichtet jede (kleine) Zeitung, jeder...

Meinung: Wenn Journalisten Technik (nicht) verstehen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri- und Spotlight-Suche: Apple setzt auf Google anstatt Bing

Über Siri und Spotlight habt ihr die Möglichkeit auf das Internet zuzugreifen und dort Suchanfragen zustellen. Entweder ihr beauftragt Siri mit einer Frage oder nutzt die Spotlight-Suche, um eine offene Frage zu beantworten. Zukünftig setzt Apple bei Siri und Spotlight auf eine neue Datenquelle.

Siri und Spotlight: Google anstatt Bing

Über Siri und Spotlight könnt ihr verschiedene Datenquellen durchforsten, um euch eine Frage beantworten zu lassen. Siri und die Spotlight-Suche griffen bei Fragen, bei denen das Internet bemüht wurde, auf die Bing-Suche von Microsoft zurück. Dies ändert sich zukünftig, so dass Google anstatt Bing zum Einsatz kommt.

Gegenüber TechCrunch hat Apple den Wechsel wie folgt bestätigt:

Switching to Google as the web search provider for Siri, Search within iOS and Spotlight on Mac will allow these services to have a consistent web search experience with the default in Safari,” reads an Apple statement sent this morning. “We have strong relationships with Google and Microsoft and remain committed to delivering the best user experience possible.

Auch Microsoft haitisch geäußert

We value our relationship with Apple and look forward to continuing to partner with them in many ways, including on Bing Image Search in Siri, to provide the best experience possible for our customers. Bing has grown every year since its launch, now powering over a third of all the PC search volume in the U.S., and continues to grow worldwide. It also powers the search experiences of many other partners, including Yahoo (Verizon), AOL and Amazon, as well as the multi-lingual abilities of Twitter. As we move forward, given our work to advance the field of AI, we’re confident that Bing will be at the forefront of providing a more intelligent search experience for our customers and partners.

Wir sind gespannt, wie sich diese Änderung im Alltag auswirken wird. Dies richtet sich sicherlich danach, wie intensiv man Siri und Spotlight nutzt, um das World Wide Web zu durchsuchen. Wenn es um reine Informationen aus dem Netz geht, so kommt wohl kaum jemand gegen Google an. Erst neulich wurde bekannt, dass es sich Google einiges kosten lässt, um als Standard-Suchmaschine auf dem mobilen Safari eingesetzt zu werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High sierra: Ex-NSA-Mitarbeiter findet Sicherheitslücke in Schlüsselbund

Im Schlüsselbund von macOS High Sierra steckt eine Lücke. Die Lücke könnte auch in früheren Versionen von macOS vorhanden sein und erlaubt unsignierten Apps womöglich Zugriff auf gespeicherte Logins aus dem Schlüsselbund.

Eine ernste Lücke in Apples Schlüsselbund oder einem anderen Passwortmanager ist so ziemlich das Alptraumszenario für Anwendungen dieser Art, die allerhand sensible Nutzeranmeldedaten verwalten. Wie ernst die Lücke ist, die sich mutmaßlich in macOS High Sierra findet, ist noch nicht bekannt. Es scheint demnach für nicht signierte Anwendungen möglich zu sein auf den Klartext von im Schlüsselbund gespeicherten Nutzernamen und Passwörtern zuzugreifen. Diese Lücke könnte auch in früheren Versionen von macOS bestehen, wie der sicherheitsforscher und ehemalige NSA-Analyst Patrick Wardle herausfand.

Nutzer muss Malware herunterladen

Allerdings lässt sich das Risiko eingrenzen: Demnach kann die Lücke nur ausgenutzt werden, wenn Nutzer eine Anwendung aus einer nicht vertrauenswürdigen Quelle herunterladen und gleichzeitig die Ausführung von nicht signierten Anwendungen erlaubt ist.

Apple-Manager: Künftiges High-Sierra-Update bringt APFS für Fusion Drives

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: APFS kommt auf Macs mit Fusion Drive per Update

Gestern Abend veröffentlichte Apple nach mehrmonatiger Testphase endlich macOS High Sierra für die breite Masse. Als wohl größtes Feature kündigte man damals das neue Apple File System, kurz APFS, an. Während das neue Dateisystem natürlich viele Vorteile bringt, dürfen sich nicht alle Nutzer darüber freuen. Erst kurz vor der Veröffentlichung gab Apple bekannt, dass APFS vorerst nicht für Mac-Modelle mit Fusion Drive verfügbar sein wird.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus nun fast fertig (VIDEO)

Es ist wieder einmal soweit, ein Drohnen-Video des neuen Apple-Campus wurde veröffentlicht und man kann sehen, dass bereits ein reges Treiben in den neuen Räumlichkeiten stattfindet. Wahrscheinlich wird Apple noch 1-2 Monate benötigen bis alles fertig ist aber man kann sich schon ein Bild machen wie es später aussehen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: macOS Server 5.4 steht zum Download bereit

Apple hat macOS Server in der Version 5.4 vorgelegt (Mac-App-Store-Partnerlink). Das kostenfreie Update für die Serversoftware bietet Anpassungen an das neue Betriebssystem macOS High Sierra und das Dateisystem APFS.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Größerer Farbraum und mehr Bilder: Apple aktualisiert iBooks Author

Das iPhone 7 und das iPad Pro mit 9,7″-Display brachten den erweiterten Farbraum im letzten Jahr auch auf iOS-Geräte, heute veröffentlicht Apple eine neue Version von iBooks Author, die diesen P3-Farbraum unterstützt.

Seit einigen Jahren bietet Apple mit iBooks Author auf dem Mac eine App zum Erstellen von interaktiven iBooks an, mit diesem Fokus auf den Konsum der erstellten Bücher unter iOS war das heutige Update längst überfällig. Ab sofort können Bilder, die zum Beispiel mit dem iPhone 7 oder iPhone 8 aufgenommen und in ein erstelltes iBook eingebunden wurden, auf kompatiblen Geräten in ihrem vollen Farbraum dargestellt werden. Außerdem integriert das Update die Bibliothek der macOS-Foto-App und kann daraus Bilder und Videos direkt importieren. Die App wartet allerdings weiterhin auf eine Anpassung seiner Benutzeroberfläche an das geänderte Interface des Macs, besondere Priorität scheint das bei Apple nicht zu haben.

Ihr könnt den iBooks Author kostenlos im Mac App Store herunterladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vodafone Pass: Das mobile 2-Klassen-Internet kommt

Pass Tarife 2Auf den Spuren des StreamOn-Angebotes der Telekom wird der Netzbetreiber Vodafone heute in einem Monat die sogenannten „Vodafone Pässe“ einführen und setzt damit um, was 2015 noch in Satire-Grafiken belächelt wurde. Kunden sollen nicht mehr nur für diskriminierungsfreies Datenvolumen zahlen, sondern für Datenpässe, die lediglich den abrechnungsfreien Zugang zu Partnerangeboten gewähren. In den ab 26. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Time Machine: So schalten Sie die Benachrichtigungen für das Backup-Volumen ab

Mit der „Time Machine“-Feature besitzt macOS High Sierra einen schnellen und einfachen Weg sämtliche Daten des Mac-Computers auf einer externen Festplatte zu sichern. Daher sollte es in jedem Fall aktiviert werden, damit keine Daten bei einem Systemcrash verloren gehen. Dennoch kann es vorkommen, dass trotz festgelegtem Backup-Volumen immer wieder eine Benachrichtigung auftaucht, die nach einen neuen Volumen fragt. Dies lässt sich jedoch einfach deaktivieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instagram: Face Filter nun auch für Live Videos

Instagrams führt lustige neue Filter für Live Videos ein.

Wie der Social-Media-Dienst in einem neuen Blogeintrag bekanntgab, könnt Ihr mit dem neuesten Update die beliebten Gesichtsfilter auch beim Teilen von Live-Videos benutzen. Mit diesen Filtern wird Euer Gesicht mit Hüten, Kronen, Girlanden und anderen lustigen Accessoires aufgehübscht.

Ihr könnt die Veränderungen bereits vor dem Start Eures Live-Videos ausprobieren. Nach Beendigung des Streams habt Ihr die Möglichkeit, eine Wiederholung als Story zu teilen.

Nicht für alle Nutzer verfügbar

Obwohl das neue Feature seit kurzem verfügbar ist, werden sich viele Nutzer noch gedulden müssen. Laut Instagram wird es mehrere Wochen dauern, bis die Face Filter weltweit verfügbar sind und der Spaß mit den Live-Videos somit für alle losgehen kann.

Instagram Instagram
(391304)
Gratis (iPhone, 124 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vodafone Pass: Unbegrenzte Datennutzung von Sky Go, Netflix, Prime Video & Co.

Mit den neuen Vodafone Pässen können Kunden ordentlich Datenvolumen einsparen.

Vodafone-Banner

Die Telekom hat StreamOn, Vodafone kontert jetzt mit dem Vodafone Pass. Was der neue Service bietet und welche Kunden davon profitieren, möchten wir gerne aufschlüsseln. Ab dem 26. Oktober wird es die Vodafone Pässe in den neuen Vodafone Red und Young Smartphone-Tarifen geben.

In den Pässen werden thematisch passende Apps gebündelt, dessen Datenvolumennutzung nicht angerechnet wird. Der erste Pass ist bei Neuabschluss oder Vertragsverlängerung über die gesamte Vertragslaufzeit kostenlos enthalten. Zur Auswahl stehen der Music-, der Social- oder der Chat-Pass und ab Red/Young M auch der Video-Pass.

Folgende Pässe wird es mit ausgewählten Partner geben:

  • Chat-Pass: Facebook Messenger, Telegram, Threema, Viber, Vodafone Message+, WhatsApp
  • Social-Pass: Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter
  • Music-Pass: Amazon Music Unlimited/Prime Music, Deezer, I Love Radio, Napster, Soundcloud, Tidal
  • Video-Pass: Amazon Prime Video, Netflix, Sky Go, Sky Ticket, Vevo, Vodafone GigaTV

Wer nicht nur einen Pass verwenden möchte, kann weitere Pässe zu 5 Euro pro Monat hinzbuchen, der Video-Pass kostet allerdings 10 Euro. Der Vorteil: Ab Januar 2018 kann man monatlich den Pass wechseln. Die neuen Red-Tarife inklusive Vodafone Pass beginnen bei einem monatlichen Basispreis von 34,99 Euro; die Young-Tarife für Kunden bis zum Alter von 27 Jahren starten ab 22,99 Euro.

Jeder Anbieter kann Partner für die Vodafone Pässe werden, wenn er thematisch in eine der Kategorien fällt. Kunden, die für ihre Familien oder Lebenspartner weitere Red+ Zusatzkarten verwenden, können auch zu jeder Red+ Data oder Red+ Allnet Karte einen eigenen Vodafone Pass hinzubuchen.

Die neuen Red-Tarife

Red Tarifportfolio

Die neuen Red Young Tarife

Young Tarifportfolio

Der Artikel Vodafone Pass: Unbegrenzte Datennutzung von Sky Go, Netflix, Prime Video & Co. erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blocko.

Blocko ist ein minimalistisches Puzzle-Spiel, das Riesenspaß macht und 90 einzigartig angelegte Level enthält.

Ziel ist es, den roten Block zum blauen Block zu bekommen. Schaffst du das?

Blocko. (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Update für E-Book-Authoringsoftware iBooks Author

Apple hat der kostenfreien E-Book-Authoringsoftware iBooks Author ein Update spendiert (Mac-App-Store-Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: Apple stopft Sicherheitslücken

Cybersicherheit

Mit dem Update werden über 20 Sicherheitsfixes mitgeliefert. macOS 10.12 und 10.11 wurden bislang aber noch nicht bedacht. Zusätzlich informiert Apple nun über weitere gestopfte Lücken in anderen Softwareprodukten des Konzerns – verspätet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: einfach QR-Code scannen

Eine Funktion die schon lange auf dem iPhone standardmässig verfügbar sein sollte, ist nun in iOS 11 integriert. Das iPhone kann QR Codes scannen.
Dies mit der Kamera-App. Erfasst die Kamera einen QR Code, wird ein Banner eingeblendet, welches dich anschliessend zum Link führt, welcher im QR Code enthalten ist.

Rechts im Bild ein QR Code welcher in den AppStore zur App CATS: Crash Arena Turbo Stars führt.

Folgende QR Codes kann die Kamera-App unter iOS 11 lesen:

  • HomeKit QR-Codes im Rahmen der Installation von neuem Zubehör
  • Kontaktinformationen
  • Kalenderinformationen
  • Mail-Adressen und vordefinierte Nachrichten können über QR-Codes gelesen werden
  • Karten-Informationen
  • SMS Nachrichten
  • Netzwerk-Informationen
  • Telefonnummern
  • Web-Adressen
  • Callback URLs
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prime Video: Apple TV-App soll am 28. September starten

Nfl AmazonWir warten ja gefühlt schon seit Jahren auf eine Amazon-Video-App für Apple TV – seit der vergangenen Entwickler-Konferenz Apples steht zumindest fest, dass diese noch im laufenden Jahr veröffentlicht werden soll. Apple TV und das zugrundeliegende Betriebssystem tvOS fanden im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung zur WWDC 2017 nur kurz Erwähnung. Highlight des 80-Sekunden-Auftritts war die Ankündigung […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Siri: Bing wurde nun durch Google Suche ersetzt

Apple iOS 11 App StoreBisher griff Siri auf die Suchergebnisse von Microsoft Bing zurück, doch das ist nun Vergangenheit. Seit gestern Abend soll Siri auf die Suche von Google setzen.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Suchmaschinen: Siri setzt nicht mehr auf Bing, sondern wieder auf Google

Suchmaschinen: Siri bingt nicht mehr

Wer mit der Sprachassistentin nach Dokumenten im Web sucht, bekommt künftig Ergebnisse von Google. Apple dürfte dafür viel Geld kassieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Videobearbeitungssoftware iMovie erhält Unterstützung für Videoformat HEVC

Apple hat die Videobearbeitungssoftware iMovie in der Version 10.1.7 veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink). Das Update bietet Anpassungen an macOS High Sierra, behebt verschiedene Fehler und verbessert die Kompatibilität beim Teilen von Filmen auf der Google-Plattform YouTube.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: So viel kosten die Komponenten im Vergleich zum iPhone 7

Seit wenigen Tagen ist das iPhone 8 auf dem Markt und natürlich haben die Kollegen von iFixit das neue Apple-Smartphone bereits zerlegt. Aber nicht nur dort hat man sich Gedanken zu den Komponenten gemacht, sondern auch bei verschiedenen Marktforschungsunternehmen. Nun hat IHS Markit seine Kostenanalyse mit Bloomberg geteilt und verrät, weshalb das iPhone 8 teurer als das iPhone 7 ist.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Spec-Details sprechen von 2716 mAh Batterie und 2,4 GHz Chip

Ein chinesisches Behördendokument gibt Details zu den Specs des iPhone X preis. 

Laut einem Tweet von Leaker Steve Hemmerstorfer mit Fotos der betreffenden Unterlagen wird das iPhone X nicht nur einen Top-Prozessor, sondern auch eine ziemlich gute Batterie verbaut haben: Der A11 Bionic Chip im iPhone X hat demnach eine Taktung von 2,4 GHz und der Akku eine Kapazität von 2716 mAh.

Letzteres wäre noch etwas mehr als der Akku des iPhone 8 Plus zu leisten vermag, welcher auf 2691 mAh kommt – der des iPhone 8 schafft nur 1821 mAh.

iPhone X: Face ID, Dual Kamera und Display sind Stromfresser

Experten vermuten, dass die deutlich höhere Akku-Kapazität für den Betrieb der Face ID Tiefenkameras und der deutlich verbesserten Dual Kamera benötigt wird. Natürlich dürfte auch das riesige 5,8 Zoll Display einiges an Saft verbrauchen.

Zudem bestätigen die Dokumente noch einmal, dass das iPhone X 3 GB Arbeitsspeicher haben wird, genauso viel wie das iPhone 8 Plus. Das iPhone 8 kommt mit 2 GB RAM aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seit heute: Siri googelt statt zu bingen

In Safari verwendet Apple seit jeher Google als Suchmaschine. Zwar haben Nutzer natürlich die Möglichkeit, auch einen anderen Dienst einzusetzen - in den Werkseinstellungen werden Anfragen aber an Google weitergeleitet. Für beide Seiten handelt es sich um ein sehr lukratives Geschäft. Schätzungen zufolge entrichtet Google allein in diesem Jahr rund drei Milliarden Dollar an Apple - ein wesentli...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WOW: iPhone SE im iPhone X Design Konzept

Für viele hat der Formfaktor des iPhone SE immer noch die perfekte Größe. Doch die Displayränder sind natürlich ziemlich markant. Ein neues Konzept aus Deutschland zeigt ein iPhone SE Plus mit dem Display Design des iPhone X.

Das schicke iPhone SE Design bleibt hinten und an den Seiten vollständig erhalten. Lediglich eine Dual-Kamera bekommt Einzug auf der Rückseite. Wir sehen sonst das exakt gleiche Aussehen, selbstredend aber mit dem großen Unterschied, dass die gesamte Front vom Display eingenommen wird. Der “Notch” darf oben natürlich auch nicht fehlen und beherbergt genauso wie beim iPhone X verschiedene Sensoren für Face ID und die Kamera. Die Designer von Curved.de entwarfen sogar ein Gerät mit weißer Front, welche es ja beim neuen iPhone X nicht geben wird. Schätzungsweise könnten die Maße für das Display um die 5 Zoll betragen, was mehr als beim aktuellen iPhone 8 wäre!

Reaktionen sind fantastisch

Curved nennt seinen Artikel mit dem Konzept “iPhone SE Plus aka das vergessene iPhone”. Denn auf der zurückliegenden Keynote hat Apple bekanntlich nur über die großen Telefone gesprochen. Ein Update für das 4 Zoll Gerät blieb aus. In den Kommentaren auf verschiedenen Seiten lesen wir jedoch die Begeisterung über ein solches Gerät heraus. Apple würde damit wahrscheinlich für unheimlich viele Leute das Traum-Gerät entwerfen. Einige kommentieren, dass sie das Gerät absolut so kaufen würden und es nahe an der “Smartphone Perfektion” sei.

Natürlich stellen sich viele Fragen, wenn man sich die realistische Umsetzbarkeit ansieht. Der Akku müsste bei gleichem Gehäuse viel mehr Display stemmen können und auch fehlt eventuell Platz für so viele Sensoren und eine Dual-Kamera in diesem kleinen Formfaktor. Dennoch wäre es unserer Meinung nach ein extrem cooles Gerät, das definitiv einen großen Absatz verzeichnen könnte.

Wie sieht es mit euch aus? Wäre ein iPhone SE Plus mit einem nahezu 5 Zoll großen Display etwas für euch?

Alle Bilder gibt es bei der Originalquelle Curved.de

The post WOW: iPhone SE im iPhone X Design Konzept appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KGI: TrueDepth Kamera des iPhone X sorgt für Verzögerung in der Produktion

Die Liefersituation des iPhone X wird sehr angespannt werden, hier sind sich die Experten einig. Bei dem Grund, warum Apple mit der Produktion hinterherhinkt, sind die Analysten jedoch nicht einer Meinung. Von mangelnden OLED-Displays, bis hin zu einer künstlichen Verknappung, haben wir schon so einiges gehört. KGI-Analyst Ming-Chi Kuo hat nun die TrueDepth-Kamera des iPhone X als primären Engpass ausgemacht.

Komplexität sorgt für Verzögerung

Das iPhone X verfügt über ein Kamerasystem, welches weitaus aufwendiger ist, als die bisherigen Lösungen. Das System strahlt ein Raster aus unsichtbaren Punkten im Infrarot-Bereich aus, deren Verschiebungen von den Kameras erfasst und zu einem dreidimensionalen Bild umgerechnet werden. So kann mit der TrueDepth-Kamera ein dreidimensionales Abbild eines Objekts erfasst werden. Dabei ist die Technik so genau, dass sie für die Gesichtserkennung verwendet werden kann.

Aufgrund der Komplexität dieses Systems soll es laut Kuo für Apple jedoch schwerer sein rechtzeitig die volle Produktionskapazität zu erreichen. Bis spätestens Ende Oktober soll Apple jedoch die Produktion noch einmal merklich steigern können. Bei einer erwarteten Vorbestellerzahl von 40 bis 50 Millionen iPhone X ist dies jedoch auch mehr als nötig. Kuo schätzt übrigens, dass wir uns noch bis Mitte 2018 gedulden müssen, bis die Regale voller iPhone X sein werden. So lange wird Apple alle Hände voll zu tun haben, der Nachfrage nachzukommen. (via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

High Sierra: APFS für Fusion Drives kommt in zukünftigem Update

Mit der Veröffentlichung von macOS High Sierra brachte Apple das neue Dateisystem APFS auf einige Macs, Nutzer von Fusion Drives sind aktuell ausgenommen. Das soll sich mit einem zukünftigen Update ändern.

Die Mail von Craig Federighi an einen MacRumors-Leser bestätigt eine Vermutung, die ein Support-Dokument von Apple bereits in der letzten Woche nahelegt: Fusion Drive-Laufwerke sind nicht generell von der Nutzung von APFS ausgeschlossen, lediglich in der ersten Veröffentlichung werden sie noch nicht unterstützt. Einen genauen Zeitplan für die Veröffentlichung nennt Apple nicht.

Apples Fusion Drive-Laufwerke sind eine Kombination aus einer modernen SSD und einer klassischen Festplatte, angeboten werden diese aktuell im iMac und dem Mac mini. Das Betriebssystem entscheidet bei Nutzung einer solchen Festplattenkombination, welche Dateien und Programme auf welcher Platte gesichert werden. In der ersten Beta von macOS High Sierra wurde die Konvertierung von Fusion Drives zu APFS unterstützt, in einer neuen Beta wurde die Option dann wieder entfernt.

macOS High Sierra wurde von Apple gestern Abend veröffentlicht, alle Infos zu dem Update findet ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone X: TrueDepth Kamera als Verzögerungsgrund

Apple iPhone X: TrueDepth Kamera als Verzögerungsgrund auf apfeleimer.de

Gerade erst haben wir darüber berichtet, dass Apple beim Apple iPhone X selbst die Produktion verlangsamt haben soll. Bisher wurde davon ausgegangen, dass vor allem Face ID und die OLED-Displays für Probleme bei der Produktion sorgen.

Apple iPhone X: TrueDepth Kamera schuld an Verzögerung?

Laut Analyst Ming-Chi Kuo könnte dies teilweise stimmen, laut Kuo soll die TrueDepth Kamera das Problem bei der Produktion des iPhone X sein (via Macrumors):

TrueDepth camera may be main production bottleneck of iPhone X ramp. The 3D sensing (TrueDepth camera) on iPhone X is composed of a structured-light system, time-of-flight system and a front-facing camera, which represents a far more complex structure than those of rivals. It will therefore be harder to achieve mass production. While we project iPhone X will see output ramp up meaningfully in mid/ late October, tight supply may only start to ease in 1H18F due to strong demand.

Weihnachtsgeschäft als wichtiger Aspekt für Apple

Ob Apple nun selbst für eine langsamere Produktion sorgt oder dies mit den eigenen Zulieferern zusammenhängt, ist eigentlich egal. Für Apple dürfte es vor allem darauf ankommen, im anstehenden Weihnachtsgeschäft alle Besteller des iPhone X mit einem Modell zu beliefern. Denn es ist anzunehmen, dass das iPhone X das mit Abstand erfolgreichste iPhone in diesem Jahr sein wird. Hier wäre es für Apple eben wichtig, die potentiellen Verkaufszahlen in voller Höhe auszureizen.

Der Beitrag Apple iPhone X: TrueDepth Kamera als Verzögerungsgrund erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iStat Menus 6: Mac-Systemüberwachung neu mit Benachrichtigungen, Wetter, Shortcuts & mehr

Ab sofort steht iStat Menus in neuer Version zum Download bereit. Folgende Neuerungen gibt es.

iStat Menus 6

Wie schnell drehen sich die Lüfter? Wie hoch ist der aktuelle Stromverbrauch? Wie ist es um die Festplatte bestellt? Wer all diese Daten am Mac einsehen will, sollte sich jetzt die neue Version 6 von iStat Menus ansehen. Folgende Funktionen haben in Version 6 Einzug gehalten.

Ab sofort gibt es ein Widget für das Benachrichtigungszentrum inklusive Push-Nachrichten. Neu ist auch die Möglichkeit eine Wettervorhersage einzublenden, die die Temperatur, stündliche Vorhersagen sowie eine Wochen-Übersicht liefert. Mit neuen Tastatur-Shortcuts könnt ihr Menüs von iStat Menus schnell öffnen und schließen.

Des Weiteren gibt es mehr Möglichkeiten das Programm zu individualisieren. Ihr könnt die Menüs und Anzeigen selbst anordnen oder ausgewählte Bereiche komplett ausschalten. Ebenso könnt ihr auf noch mehr Layouts und Farben zurückgreifen, auch ein dunkles Theme ist verfügbar. Wer alle Details haargenau nachlesen möchte, klickt sich auf die Entwickler-Webseite.

iStat Menus 6 features

iStat Menus 6 überwacht weiterhin CPU, GPU, den Speicher, die Netzwerkverbindungen, Aktivitäten, Festplatten, den Akkuverbrauch und vieles mehr. All diese Werte könnt ihr euch auch in der Mac-Menüzeile klein und kompakt anzeigen lassen.

Das neue iStat Menus 6 kostet in der Einzellizenz 21,42 US-Dollar (ca. 18 Euro), ein Upgrade von v3 oder neuer kostet nur noch 11,89 US-Dollar (ca. 10 Euro). Ebenso gibt es Familien-Preise für die Nutzung auf bis zu fünf Geräte.

Der Artikel iStat Menus 6: Mac-Systemüberwachung neu mit Benachrichtigungen, Wetter, Shortcuts & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kohlenwasserstoffe: Strukturen

Diese App ist für Studenten der organischen Chemie, für Lehrer, und Organiker. Es gibt mehr als 180 Strukturformeln. 
Kohlenwasserstoffe sind die grundlegende Klasse von organischen Verbindungen. So ist es sehr wichtig, ihre chemischen Namen kennen. 

Die Fragen sind in 6 Themen: Es sind alle wichtigen Kohlenwasserstoffe.
Beginnen Sie mit Grundstrukturen wie Methan CH4, Benzol C6H6 und Cyclohexan C6H12. 
Dann fahren Sie mit fortgeschrittenen Themen. Erfahren Sie mehr über Styrol C8H8 und zwei Isomere von Pinen C10H16.

183 Strukturen und Namen von: 
* Alkane;
* Cycloalkane;
* Alkene / Alkine; 
* Dienen und Polyenen; 
* Aromatische Kohlenwasserstoffe;
* Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe.

Wählen Sie den Spielmodus: 
* Quiz (leicht und schwer);
* Multiple-Choice-Quiz (Einfachauswahl);
* Zeit-Spiel (geben Sie die meisten Antworten in 1 Minute);
Ein Lernmodus:
* Karteikarten (Flashcards).

Die App ist in 8 Sprachen übersetzt, darunter Deutsch und Englisch. So können Sie die Namen von Kohlenwasserstoffe in jeder dieser Sprachen lernen.

Kohlenwasserstoffe: Strukturen (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4K: Hands-on mit Apples runderneuerter Multimedia-Box

Apple TV 4K im Hands-on-Video

Apples neue Multimediabox kann 4K und HDR, ist aber nicht ganz günstig. Die Mac & i-Redaktion hat das tvOS-Gerät ausprobiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert Entwickler-Doku zu Safari

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt: APFS für Fusion Drive kommt

Auf Macs mit SSD findet während der Umstellung auf macOS 10.13 High Sierra automatisch auch der Wechsel auf das neue Dateisystem APFS statt, welches unter iOS bereits seit Version 10.3 zum Einsatz kommt. Macs, in denen ein Fusion Drive oder noch eine herkömmliche Festplatte verbaut ist, müssen hingegen bei HFS+ verbleiben. Zur Veröffentlichung der GM-Version vermerkte Apple explizit in der Doku...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundestagswahl, und nun?

Na, Bundestagswahl gut verdaut? Nein? Liegt noch schwer im Magen? Dann Zeit zu ändern. Wobei, starten wir ganz von vorne.

Also, du kannst:

  • A. dich “über die da Oben” weiterhin ärgern und alles so lassen wie es ist, oder
  • B. du entscheidest dich in eine Partei einzutreten. Klingt verrückt? Du weisst nicht in welche? Na, welcher Partei hast du deine Stimme geschenkt. Eben. Warum nicht gleich in die eintretet.

Wenn du A. gewählt hast, wünsche noch einen schönen Tag. Der Artikel endet hier für dich. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So sehen Sie eine Link-Vorschau in Safari am Mac

Schon bevor es 3D Touch beziehungsweise Force Touch gab, war es möglich ähnliche Multitouch-Gesten am Mac zu vollführen. Darüber konnte man bereits Wörter in einem Lexikon nachschlagen oder sich eine Link-Vorschau in Safari einblenden lassen – ohne den Link tatsächlich öffnen zu müssen. Wie das auch unter macOS High Sierra funktioniert, erklären wir Ihnen natürlich gerne.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitslücke in macOS High Sierra: Drittanwendungen können Passwörter im Schlüsselbund auslesen