Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 680.085 Artikeln · 3,63 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Fotografie
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Musik
10.
Produktivität

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Produktivität
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Dienstprogramme
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Navigation
3.
Soziale Netze
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Wirtschaft
9.
Sonstiges
10.
Unterhaltung

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Navigation
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Unterhaltung
7.
Produktivität
8.
Spiele
9.
Soziale Netze
10.
Wirtschaft

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Science Fiction & Fantasy

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Ed Sheeran
2.
ZAYN
3.
Bausa
4.
Camila Cabello
5.
P!nk
6.
Portugal. The Man
7.
Kontra K
8.
Marshmello
9.
Post Malone
10.
Imagine Dragons

Alben

1.
P!nk
2.
Santiano
3.
Various Artists
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Die drei ???
6.
Kettcar
7.
Ed Sheeran
8.
Savas & Sido
9.
Alex Christensen & The Berlin Orchestra
10.
Imagine Dragons

Hörbücher

1.
Dan Brown
2.
Dan Brown
3.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Anne Jacobs
Stand: 17:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

347 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

20. September 2017

Umfrage: iPhone Vorbestellung, welches Modell bestellt ihr?

Umfrage: iPhone-Vorbestellung, welches Modell bestellt ihr?
[​IMG]

Um 9 Uhr am Freitag startet die Vorbestellung für das iPhone 8. Auslieferung der Geräte wird dann eine Woche später am 22.9. sein. Wir wollen in unserer Umfrage von euch wissen, welches Modell ihr - sofern ihr vorbestellt - haben...

Umfrage: iPhone Vorbestellung, welches Modell bestellt ihr?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropped rüstet Drag-&-Drop-Zwischenablage für iPad unter iOS 11 nach

dropped-logo

iOS 11 ist draußen – und es hat einige coole Features für das iPad im Gepäck. Tatsächlich will Apple mit iOS 11 das iPad wirklich zu einem Laptop-Ersatz machen. Das wird unter anderem mit Drag & Drop erreicht. Nur an die Zwischenablage haben sie dabei nicht gedacht, aber dafür gibt es ja Dropped.

Alles Mögliche zwischenspeichern

Per Drag & Drop kann man auf dem iPad mit iOS 11 so ziemlich alles weiterleiten, sei es ein Link  in die Nachrichten-App, ein Bild in eine E-Mail und vieles andere mehr. Während Apple häufig coole Lösungen bietet, kommt es auch oft genug vor, dass manche Ideen nicht ganz bis zu Ende gedacht wurden. Hier greift Dropped ins Geschehen ein: Die App, entwickelt in Deutschland, ist ab sofort im App Store zu haben und kostet 3,49 Euro.

Sie rüstet eine universelle Drag-and-Drop-Zwischenablage nach und kann im Splitscreen-Multitasking genutzt werden. Die Features sind dabei trivial: In die App können so gut wie alle Daten einfach hineingezogen werden. Sie hebt sich die abgelegten Bilder, Links, PDF-Dateien und vieles andere mehr für später auf.

Aus Dropped heraus können die Elemente dann anderswo weiterverwendet werden, ebenfalls per Drag & Drop. Denkbar ist also, dass man für eine Recherche verschiedene Quellen anzapft und sich die Erkenntnisse in Dropped zurechtlegt, um sie dann in einem Dokument zu verwenden, ohne nochmals in die ursprüngliche App springen zu müssen.

Das funktioniert mit so gut wie allen Dateitypen, die das iPad kennt, so zum Beispiel Bilder, Videos, Texte, Mails, Orte aus der Karten-App, Notizen, PDF-Dateien, MP3s und vieles andere mehr. Dropped verändert den Inhalt nicht, sondern behält sämtliche Informationen, die iOS beim Drag & Drop liefert, bei, sodass ein erneutes Verwenden unverändert möglich ist.

Dropped kann im App Store heruntergeladen werden und ist eine App, die für das iPad gedacht gedacht ist. Benötigt wird iOS 11, der Download umfasst 11,3 MB. Der Preis liegt bei 3,49 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker sperren Nutzer aus: Einige Mac nur gegen Lösegeld

​Wurde Ihr Mac gehackt? Dann wissen Sie über den Umstand bereits Bescheid. Tatsächlich haben heute im Laufe des Tages einige Nutzer in den sozialen Medien Fotos veröffentlicht mit Belegen dafür, dass Ihre Computer gehackt wurden. Die Hacker verlangen offenbar Lösegeld und haben die Geräte über die „Mein iPhone finden“-Funktion von iCloud gesperrt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X und iPhone 8: schnelles drahtloses Laden wird mit iOS-Update freigeschaltet

iPhone X und iPhone 8 sind die ersten iPhone-Modelle, die drahtlos geladen werden können. Dabei setzt Apple auf den sogenannten Qi-Standart. Es gibt bereits viele Ladegeräte auf dem Markt, die diese Technologie unterstützten. Im kommenden Jahr wird Apple mit AirPower ebenso eine Ladematte zum drahtlosen Laden auf den Markt bringen. Darüberhinaus hat Apple mit Belkin und Mophie kooperiert.

Schnelles drahtloses Laden wird mit iOS-Update freigeschaltet

Im Apple Online Store könnt ihr bereits die mophie wireless Ladestation sowie das Belkin Boot Up Wireless Charging Pad bestellen. Zunächst werdet ihr das iPhone 8 mit 5W über die drahtlosen Ladegeräte laden können. Allerdings hat Apple bereits ein iOS-Update angekündigt, mit dem ein schnellerer Ladevorgang aktiviert wird.

Im Laufe dieses Jahres wird Apple noch ein iOS-Firmware-Update veröffentlichen, welches das schnelle Laden beim iPhone 8 und iPhone X bereit stellt. So heißt es

Schnelles kabelloses Laden wird mit einem kostenlosen Softwareupdate möglich, das später in diesem Jahr kommt.

Die beiden oben genannten drahtlosen Ladegeräte von mophie und Belkin nutzen jeweils 7,5 Watt. iPhone 8 und iPhone X können diese Leistung allerdings noch nicht verarbeiten. Erst mit dem entsprechenden Firmware-Update wird dies der Fall sein, so dass die Geräte anschließend schneller drahtlos geladen werden können. Wie sich das allerdings exakt auf die Ladezeit auswirken wirkt, wird sich im Test zeigen. Darüberhinaus gibt es auch eine schnelle kabelgebundene Lademöglichkeit für das iPhone 8 und iPhone X.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Echo: Unterstützung für SMS geplant

Der Amazon Echo soll künftig auch SMS versenden und empfangen.

Besitzer eines Amazon Echo können sich freuen. Laut Informationen von voicebot soll die Messaging-Funktion des Lautsprechers um SMS erweitert werden.

Zukünftig lassen sich Nachrichten dann wohl nicht nur zwischen Echo-Nutzern austauschen, sondern auch mit allen Mobilfunkteilnehmern.

Der SMS-Service wird laut dem Report Nutzern von Echo, Echo Dot, Tap und der Alexa-App zur Verfügung stehen. Die Unterstützung von Echo Show wird noch nicht bestätigt, es scheint aber naheliegend, dass der Echo Show ebenfalls unterstützt wird.

Alexa-Nummer statt Handynummer

Der neue Service beinhaltet offenbar eine Telefonnummer, die nicht Eurer Smartphone-Nummer entspricht. Verschickt Ihr mit Alexa eine Nachricht an ein Mobiltelefon, dann wird dem Empfänger als Absender die Alexa-Nummer angezeigt.

In der Einführungsphase soll die SMS-Funktion komplett kostenlos sein.

Sale
Amazon Echo, Schwarz
Amazon - Elektronik
129,99 EUR - 50,00 EUR 129,99 EUR
Amazon Echo Dot (2. Generation), Schwarz
Amazon - Elektronik
59,99 EUR
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: Cannonlake | iOS 11 | LTE-Watch mit Fehler | Toshiba | Größere Downloads im App Store | A11-Benchmarks – #apnp vom 20.09.2017

Unser täglich #apnp gib uns heute: Intel, iOS 11, Apple Watch Series 3, Toshiba, App Store und Apple A11. Ist das etwa nichts? Dachte ich mir doch. Also dann, ohne viel Tamtam, hier kommt der #apnp vom 20. September 2017.

Apfelpage Night Push #apnp thumb

#apnp – Apfelpage Night Push

Intel Cannonlake kommt später – was heißt das für das MacBook Pro?

Bei Digitimes – und aufmerksame Leser wissen, dass man mit deren Berichten “vorsichtig” sein muss, berichtet darüber, dass Intels neue Prozessoren, genannt Cannonlake, auf Ende 2018 verschoben wurden. Eigentlich sollten sie schon dieses Jahr auf den Markt kommen, aber der 10-nm-Prozess will nicht so recht mitspielen. Andererseits kennen wir das schon, denn auch Broadwell gab es “fast nicht” und wurde beinahe nahtlos durch Skylake ersetzt. Allerdings stellt sich dann die Frage, was das für das MacBook Pro im kommenden Jahr heißen könnte.

iOS 11: 10% haben es nach 24 Stunden schon

Apple hat gestern iOS 11 für alle veröffentlicht und selbst noch keine Daten veröffentlicht. Mixpanel allerdings hat welche und bezog diese aus bekannten Apps, die sich mit deren SDK analysieren lassen. Demnach seien bereits nach 24 Stunden 10% aller aktiven iOS-Geräte auf iOS 11 umgestellt. Das ist jedoch kein Rekord: iOS 10 kam nach der gleichen zeit auf 14,45% und iOS 9 auf 12,6%. Andererseits gibt es auch so viele iOS-Geräte wie noch nie, insofern kann man sich die Zahlen wohl etwas schönrechnen. Wenn man möchte.

Apple Watch Series 3 mit LTE – allerdings ohne LTE

Ein kleiner Dämpfer für alle, die sich auf ihre Apple Watch Series 3 mit LTE freuen, die am Freitag auf den Markt kommt: Unter nicht allzu schwer zu reproduzierenden Bedingungen kann es passieren, dass die LTE-Verbindung nicht zu gebrauchen ist. Benötigt wird ein schwaches oder unverschlüsseltes WLAN-Signal (Stichwort: Hotspots), dessen Verbindung abreißt. Die LTE-Verbindung steht dann noch nicht zur Verfügung. Apple hat den Fehler mittlerweile eingeräumt und sucht nach einer Ursache und einer Lösung. Die dürfte vermutlich watchOS 4.0.1 heißen.

Ein Stück vom Kuchen: Apple kauft sich bei Toshiba ein

Toshiba will seine Chip-Sparte verkaufen und Apple soll eines derjenigen Unternehmen sein, die ein größeres Interesse daran haben. Nun hieß es vor nicht allzu langer Zeit, Apple sei aus dem Rennen, aber jetzt kommt ein neuer Bericht, demzufolge sich Apple für drei Milliarden Dollar 20% der Chipproduktion sichert.

App Store: App-Downloads via Mobilfunk dürfen größer werden

Apple geht mit der Zeit und erlaubt nun größere App-Downloads aus dem App Store, wenn kein WLAN anliegt. Das waren ganz früher, die älteren erinnern sich sicher noch, mal 10 MB und wurde auf 100 MB erhöht. Nun dürfen 150 MB heruntergeladen werden und das bedeutet, dass man das tägliche Facebook-Update mit etwas Glück vielleicht sogar via LTE herunterladen kann.

Apple A11 Bionic: Welches iPhone hat den größeren…

…Benchmark-Score? Dieser Frage sind Benchmark-Tools auf den Grund gegangen und dabei kam heraus, dass der A11 zwar eine brachiale Power besitzt, besonders im Vergleich zur Android-Konkurrenz, aber wer möglichst viel Netto vom Brutto will, sollte zum iPhone 8 greifen. Das iPhone X ist geringfügig langsamer. Das erklären sich die Tester mit dem Bildschirm, auf dem mehr Pixel dargestellt werden werden. Was das allerdings mit der Rechenleistung (außerhalb der GPU) zu tun haben soll, verraten sie nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fußnote zum Kontrollzentrum in iOS 11: Bluetooth und WLAN nicht komplett deaktiviert

​Fußnote zum Kontrollzentrum in iOS 11: In Apples neuem Betriebssystem für iPhone, iPod touch und iPad können Sie über das Kontrollzentrum WLAN und Bluetooth mit einem Tippen auf den passenden Knopf deaktivieren. Das jedenfalls würde man spontan annehmen. Tatsächlich aber werden in dem Moment in erster Linie die meisten Funktionen kastriert, die zur Kommunikation „nach außen“ notwendig sind. Die Apple Watch, der Apple Pencil und Dinge wie AirDrop oder AirPlay funktionieren weiterhin.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toshiba verkauft seine Speicherchip-Sparte an Konsortium um Apple

Bereits seit einiger Zeit stand die Speicherchip-Sparte von Toshiba zum Verkauf, nun hat man sich offenbar in Japan für einen Abnehmer entschieden. Wie Reuters berichtet, soll ein Konsortium bestehend aus Bain Capital, SK Hynix, Dell und Apple den Zuschlag erhalten und dabei Western Digital ausgestochen haben. Als weitere Bieter galten zudem TSMC, Foxconn, Amazon, Google, Broadcom und eine Reihe weiterer Firmen. Insgesamt sollen bei dem Deal umgerechnet 22 Milliarden US-Dollar den Besitzer wechseln. Dadurch erhalten Bain, Apple, Dell und SK Hynix einen gemeinsamen Anteil von 49,9% an der Toshiba-Sparte, während die Konzernmutter selbst 40% und ein paar weitere japanische Unternehmen die restlichen 10,1% behalten. Bislang gibt es hierzu zwar keine offizielle Bestätigung, Reuters gilt jedoch als zuverlässige Nachrichtenquelle.

Mit dem Deal würde sich Apple einen erheblichen Anteil an der Speicherchip-Branche sichern, was vor allem den eigenen Produkten zu Gute komen dürfte. So setzt Apple unter anderem bereits Toshiba-Chips im iPhone 7 und iPhone 7 Plus ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 3: Apple bestätigt Problem beim Wechsel von WLAN zu LTE – Update in Arbeit

Am heutigen Tag wurden die ersten Apple Watch 3 Reviews veröffentlicht. Das Feedback zur neuen Apple Watch Generation ist fast ausschließlich positiv. LTE bereichert die Apple Watch, Siri wurde stark verbessert und der neue S3-Chip bringt einen enormen Leistungsschub. Beim Test ist jedoch ein Fehler aufgetaucht, den Apple bereits bestätigt und ein Bugfix-Update in Aussicht gestellt hat.

Probleme beim Wechsel von WLAN zu LTE

Erstmals hat Apple der Apple Watch 3 einen LTE-Chip verpasst. Hierzulande ist die Deutsche Telekom exklusiver Partner von Apple. Die ersten sechs Monate können Telekom Kunden LTE bei der Apple Watch mittels MultiSIM kostenlos nutzen. Anschließend werden 5 Euro pro Monat fällig.

Beim Test mit der Apple Watch 3 LTE ist ein Problem beim Wechsel von WLAN auf LTE aufgetaucht. Lauren Goode von The Verge fiel auf, dass die Apple Watch versucht hat, sich mit unbekannten WLAN-Netzen zu verbinden, anstatt eine Mobilfunkverbindung aufzubauen. Die Rede ist natürlich von einer Situation, bei der das iPhone nicht in Reichweite war.

“We have discovered that when Apple Watch Series 3 joins unauthenticated Wi-Fi networks without connectivity, it may at times prevent the watch from using cellular,” an Apple spokesperson said in an emailed statement. “We are investigating a fix for a future software release.”

Apple hat das Problem mittlerweile bestätigt. Es heißt, dass Apple einen Fehler festgestellt hat, bei dem die Apple Watch 3 LTE versucht, eine Verbindung zu unbekannten WLAN-Netzen anstatt eine Mobilfunkverbindung aufzubauen. Gleichzeitig kündigte Apple ein Software-Update an.

Wir haben zwar keinen blassen Schimmer, wann Apple ein Update für watchOS 4 bereit stellen wird, damit dieses Problem behoben wird, allerdings können wir uns gut vorstellen, dass sich Apple nicht allzu viel Zeit dafür lässt. Am Freitag findet der offizielle Apple Watch 3 Verkaufsstart statt. Kurz darauf wird sicherlich das Update erscheinen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 Statusbericht: Kaum Probleme und Bugs – und alle wichtigen Links

Seit ziemlich genau einem Tag kann iOS 11 jetzt geladen werden – das ist der Stand.

Viele von Euch und anderen Apple-Usern weltweit dürften iOS 11 mittlerweile installiert haben. Bereits nach einem Tag kann daher auch gesagt werden, wie flüssig das neueste Update so läuft und wo es eventuell Probleme gibt.

Bislang können wir dazu sagen: Hier läuft alles glatt. Sowohl die vielen neuen Features als auch Dinge wie Animationen, Netzwerkverbindungen und App-Leistungen sind tipptopp.

Kleine Bugs bei Numbers und allgemeiner Nutzung

Auch von Euch erreichten uns bisher nur vereinzelte Meldungen über Probleme. So hat ein iPhone 6s User ein Problem mit schnell abnehmender Akkulaufzeit. Einen anderen stört, dass er nicht mehr Nachrichten-Vorschauen aus dem Lockscreen verstecken kann.

Des weiteren machen Numbers 3.3 bzw. 4.3 bei einem User Probleme: Das Programm rechnet alte Euro-Rechnungen plötzlich in Prozent. Selten friert auch der Homebildschirm ein – dann aber in sehr unpassenden Situationen wie etwa einem Telefonanruf.

iOS 11: Die wichtigsten Links, Themen, Tipps und Tricks

Was sind bisher Eure Erfahrungen mit iOS 11? Habt Ihr (ähnliche) Probleme – oder läuft alles rund? Und was gefällt Euch besonders gut? Lasst es uns wissen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blips Smartphone Lens Kits for $24

The World's Thinnest Macro & Micro Lens Kits for Smartphones
Expires October 20, 2017 23:59 PST
Buy now and get 26% off




KEY FEATURES

Want more detail in your photos? Blips Macro is the world's smallest and thinnest smartphone lens, letting you magnify the microscopic world without adding any bulk to your phone. This kit includes the Macro Plus Lens, with a focal distance of 20mm, and the Macro Lens, with a 10x magnification and a focal distance of around 10mm. Insects, flowers, details of everyday objects—they'll all appear to you in brand new ways!

'This is the best way to put a microscope in your pocket.' The Verge

  • Attach to your smartphone via multi-usable adhesive, adding virtually no bulk
  • Two aluminum strips allow the Blips lens to maintain shape when applied
  • Contains two lenses to greatly magnify the world
  • Dedicated app will help you unlock all of the special features

PRODUCT SPECS

Compatibility

  • Free app compatible with iOS, Android, and Windows Phone

Includes

  • Macro lens
  • Macro Plus lens
  • Spare, multi-usable adhesive tape
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music hört jetzt auf das „OK Google“-Kommando unter Android

Update für Apple Music für Android: Der iPhone-Hersteller hat nicht nur Aktualisierungen für iOS, tvOS und watchOS veröffentlicht und einige seiner eigenen Apps für diese Systeme aktualisiert. Nein, denn auch Apple Music für Android ist nun in Version 2.2 verfügbar und versteht sich jetzt mit Googles Sprachsteuerung und hört ab sofort auf das „OK Google“-Kommando.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Profi-Fotograf schießt 2.000 Bilder mit dem iPhone 8 Plus und ist beeindruckt

Das iPhone 8 und 8 Plus stehen vor der Tür und die ersten Reviews trudeln ein. Einen ganz speziellen Blick auf das iPhone 8 Plus gewährt CNETs Senior Fotograf James Martin. Er verbrachte mit dem neuen iPhone drei Tage und nahm bei der Gelegenheit mehr als 2.000 Bilder auf. Dabei sind einige beeindruckende Fotos entstanden, die für die Qualität der neuen Kamera des iPhone 8 Plus sprechen.

Mit dem iPhone 8 Plus auf Sightseeing-Tour

Soviel vorweg, die Ergebnisse haben den Fotograf deutlich überzeugt. So stellte er fest, dass Apple die iPhone-Kamera auf ein komplett neues Level gehoben hat.

Als Motiv für die Foto-Safari diente San Francisco, die Heimat von CNET. Hier widmete sich Martin der Architektur, den Wahrzeichen und der Natur um eine Reihe von Lichtverhältnissen, Fotomodi und Filter zu testen.

Mehr als 2.000 Fotos später kommt der Fotograf zu dem Schluss, dass die Farben auf den Fotos sehr lebendig wirken.

„San Franciscos natürliche Schönheit leuchtet, der Rost in verlassenen Gebäuden ist warm und das Wasser der San Francisco Bay ist blau und knackig“.

Für den Fotograf ist Apple eine klare Steigerung zum Vorgänger-Modell gelungen, was auch an den reichen Details in den Fotos liegt. Sehr gut ist dies bei einem Bild eines Saxophonspielers in der North Beach Nachbarschaft von San Francisco zu erkennen.

Weiterhin lobt er die Qualität bei schlechten Lichtverhältnissen und den Portrait-Modus. Besonders haben ihn hier die neuen Portrait-Lichteffekte gefallen, die sich jedoch noch in der Beta-Phase befinden. Doch die Kamera des iPhone 8 Plus ist nicht in jedem Bereich perfekt. Beispielsweise sieht man auf einem Foto ein leichtes Bildrauschen in den Wolken.

Am Ende wird auch das iPhone 8 Plus keine Profi-DSLR ersetzten können. Abschließend ist für den Fotograf jedoch klar, dass für Apple ein großes Lob für die Kamera des neuen iPhones angebracht ist. Doch seht am besten selbst, zu was das iPhone 8 Plus fähig ist. Alle Fotos stammen von James Martin. Mehr Fotos gibt es direkt bei CNET

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods und iOS 11: Die neuen Doppeltipp-Optionen sind da

Airpods EinstellungenEine kleine Erinnerung für die AirPods-Besitzer unter euch: Mit iOS 11 könnt ihr die Doppeltipp-Funktion der drahtlosen Ohrhörer und endlich flexibler einstellen. Apple hat die zuvor kargen Konfigurationsmöglichkeiten deutlich erweitert. Ab sofort habt ihr die Möglichkeit, für links und rechts getrennt einzustellen, was im Falle eines Doppeltipps auf den Hörer geschehen soll. Wo sich zuvor […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Herzensangelegenheit: Bessere Pulsmessung mit watchOS 4

Seit Dienstag ist watchOS 4 da, mit neuen Gesundheitsfunktionen.


Apple hat vor allem die Funktionen zur Herzfrequenzmessung deutlich erweitert – und das nicht nur bei der neuen Watch Series 3, sondern dank des neuen watchOS auch auf den bisherigen Modellen der Uhr. Hier die neuen Funktionen, mit denen Apple in Sachen Gesundheit am Puls der Zeit bleiben will.

  • Complication: Es gibt eine neue Puls-Complication, die Ihr ins Zifferblatt einbinden könnt. Damit seht Ihr direkt auf dem Zifferblatt Euren Puls, und kommt von dort aus zu den aufgezeichneten Statistiken.
  • Genauere Auswertungen: Die Watch informiert Euch jetzt in Sachen Puls deutlich umfassender. Ihr erfahrt Euren momentanen Puls, aber auch Euren durchschnittlichen Ruhepuls sowie die Pulswerte Eures letzten Trainings. All diese Infos werden in aussagekräftige Grafiken gepackt.
  • Alarmfunktion: Ihr könnt Euch alarmieren lassen, wenn Euer Puls zu hoch ist – also beispielsweise, wenn Ihr zehn Minuten körperlich nicht aktiv wart und Euer Puls dennoch über einem gewissen Niveau liegt. Diese Alarmfunktion müsst Ihr allerdings in der Watch-App auf dem iPhone aktivieren. Dabei könnt Ihr auch festlegen, ab welchem Puls der Alarm ausgelöst wird, also beispielsweise bei einem – durchaus beunruhigenden – Ruhepuls von mehr als 120 Schlägen.

Neue Herz-App Ende des Jahres

Weil solche komplexen Informationen auf dem kleinen Watch-Bildschirm oft schwer darzustellen sind, landen alle Werte auch in der Health-App auf dem iPhone, wo sie noch ausführlicher präsentiert werden. Bis Ende des Jahres startet Apple in Zusammenarbeit mit der Stanford University zudem seine „Apple Heart Study“. Dabei können Watch-Besitzer eine App laden, die Auffälligkeiten am Herzsystem analysiert und meldet. Dies soll dazu beitragen, beginnende Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

(Via iDownloadBlog)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 11, watchOS 4 veröffentlicht

tvOS 11, watchOS 4 veröffentlicht
[​IMG]

Neben dem großen Release von iOS 11 wurden heute ebenso tvOS 11 und watchOS 4 veröffentlicht. Im Vergleich zu iOS gibt es wesentlich weniger Neuerungen in diesen beiden Systemen, dennoch stellen sie einen wichtigen Schritt in der Entwicklung dar und sind auch für die...

tvOS 11, watchOS 4 veröffentlicht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen Spezial: Apps mit Unterstützung für Drag and Drop

Eine der großen neuen Funktionen in iOS 11 ist ein verbessetres Drag and Drop auf dem iPad. Hiermit lassen sich schnell und einfach Inhalte und Objekte wie Texte, Bilder, Dateien, usw. von einer App in eine andere verschieben. Vorausgesetzt natürlich, dass die jeweiligen Apps diese Funktion auch unterstützen. Seit dem iPhone-Event gestattet Apple den Entwicklern bereits die Einreichung ihrer neuen Apps bzw. von Updates ihrer bestehenden Apps, um rechtzeitig zum Start der Verfügbarkeit von iOS 11 gerüstet zu sein. Und so sind in den vergangenen Tagen auch bereits die ersten Apps aufgetaucht, die die Unterstützung der neuen Funktion integriert haben. Im Anschluss ein kleiner Überblick:

  • Todoist (kostenlos im AppStore)
    Die Aufgabenverwaltung Todoist versteht sich nun auf das Entgegennehmen von Textnachrichten, URLs, E-Mails, Bildern, PDFs, Dateien, und mehr via Drag and Drop aus anderen Apps.
     
  • Zipped (€ 1,09 im AppStore)
    Wie man vom Namen schon ableiten kann, handelt es sich bei Zipped um eine App zum Archivieren und Komprimieren von Inhalten. Hierfür reicht es aus, die zu verpackenden Inhalte einfach per Drag and Drop auf das Karton-Icon innerhalb der App zu ziehen, woraufhin sie dort direkt verarbeitet werden. Unterstützt werden dabei so ziemlich alle denkbaren Dateiformate.
     
  • 1Password (kostenlos im AppStore)
    Ab sofort lassen sich in 1Password hinterlegte Zugangsdaten einfach per Drag and Drop aus der App heraus in das jeweilige Login-Feld einer Webseite oder einer anderen App ziehen, während man sich im "Split View"-Modus befindet. Gleiches gilt auch für Kreditkarten- oder Kontaktinformationen, die in dem Passwortmanager hinterlegt sind.

Auch die nachfolgenden Apps haben inzwischen Drag and Drop Support integriert. Weitere Apps werden sicherlich in den kommenden Wochen folgen:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nest präsentiert Sicherheitssystem für das Zuhause: Nest IQ Outdoor, Video-Türklingel und mehr

Nest präsentiert ein Sicherheitssystem für das Zuhause. Dieses soll Bewohnern Komfort bieten und bei Einbrechern durchgreifen. Um dies zu gewährleisten, hat der Hersteller eine Vielzahl neuer Produkte vorgestellt.

Nest präsentiert weitere intelligente Sicherheitsgeräte

In den vergangenen Monaten haben wir uns bereits mit verschiedenen Nest-Produkten beschäftigt (zuletzt mit Nest IQ). Nun hat der Hersteller neue Hardware präsentiert, so dass es ausreichend Gründe gibt, sich in den kommenden Monaten wieder intensiver mit der Materie auseinander zu setzen und neue Nest-Produkte zu testen.

Nest hat heute eine neue Sicherheitslösung für das Zuhause angekündigt. Diese umfasst das Nest Secure-Alarmsystem, die Nest Hello-Videotürklingel, die Nest Cam IQ-Überwachungskamera für den Außenbereich und dazugehörige Software und Dienste.

Das Nest Secure-Alarmsystem ist ein Haussicherheitssystem, das unnachsichtig gegenüber Einbrechern, für Bewohner aber einfach und komfortabel ist. Im Einstiegspaket von Nest Secure sind Nest Detect. Nest Detect und Nest Tag enthalten.

Nest Guard ist ein All-in-one-Basissystem, in dem Alarm, Tastenfeld und Bewegungssensor integriert sind und das mit einer freundlichen Stimme zu seinen Nutzern spricht.

Nest Detect enthält einen Sensor, der sowohl Bewegungen allgemein als auch Öffnungs- und Schließbewegungen erkennt – alles in Form eines kompakten, batteriebetriebenen Produkts. Bei der Platzierung an einem Fenster weiß Nest Detect, wann das Fenster geöffnet wird. Bei der Befestigung an einer Wand registriert das Gerät Bewegungen in einem Raum. An einer Tür wird beides registriert.

Nest Tag ist ein praktischer Schlüsselanhänger, mit dem Nest Secure ohne Sicherheitscode scharf bzw. unscharf geschaltet werden kann. Nest Tag-Geräte können einfach an Familienmitglieder und vertrauenswürdige Personen weitergegeben werden, z. B. denjenigen, der regelmäßig den Hund ausführt.

Nest Hello-Videotürklingel ist die erste Videolösung für die Haustür von Nest, die die zuverlässige Sicherheit und Intelligenz von Nest Cam mit dem vertrauten Nutzen einer Türklingel vereint.

Nest Cam IQ-Überwachungskamera für den Außenbereich ist eine spezielle Überwachungskamera, die Häuser und Wohnungen mit besonders leistungsstarker Bildverarbeitung und Intelligenz schützt, in ansprechendem und manipulationssicherem Design.

Neue Software und Dienste

Neben der reinen Hardware gibt es Software und Dienste. So schafft Google Assistant den Sprung auf Nest Cam IQ Indoor. Sie ist die erste Überwachungskamera, bei der Google Assistant integriert ist, und wird ab diesem Winter für alle momentanen und neuen Kunden über ein kostenloses Softwareupdate verfügbar sein. Google Assistant hebt die Nest Cam IQ-Innenraumkamera auf eine neue Intelligenzstufe: Fragen können gestellt, das Zuhause überwacht und Aufgaben erledigt werden.

Ein mögliches Zusammenspiel zwischen Nest und HomeKit wurde nicht angekündigt.

Preis & Verfügbarkeit

Mit der heutigen Produkt-Präsentation hat Nest die Roadmap für die kommenden Monate vorgestellt. Mit anderen Worten: Bis alle Neuerungen auf dem Markt sind, wird einige Zeit vergehen. Die Nest Cam IQ-Außenkamera ist in den USA, in Kanada und auf allen europäischen Märkten, auf denen Nest präsent ist, ab November bei führenden Einzelhändlern erhältlich. Der Preis liegt bei 379 Euro.

Nest Secure kann in den USA ab heute auf der Nest Webseite vorbestellt werden, wird ab November ausgeliefert und auch bei führenden Einzelhändlern in den USA erhältlich sein. Die Einführung von Nest Secure in Europa und Kanada ist im nächsten Jahr geplant. Das Nest Secure-Einstiegspaket mit einem Nest Guard-Gerät, zwei Nest Detect- und zwei Nest Tag-Geräten hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 499 Dollar. Kunden können weitere Nest Detect-Geräte für 59 Dollar und Nest Tag-Geräte für 25 Dollar erwerben.

Nest Hello ist ab dem ersten Quartal 2018 in den USA und im Jahresverlauf auch auf den europäischen Märkten erhältlich. Ein Preis hierzu liegt uns noch nicht vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon GO: Sonnenwende-Event bringt doppelten Sternenstaub, spezielle 2km Eier & mehr

Es geht Schlag auf Schlag. Niantic kündigt das nächste In-Game-Event an.

pokemon go sonnenwende

Mein Fazit zum Safari-Event im CentrO wird morgen veröffentlicht. Jetzt hat Niantic schon das nächste Event angekündigt. Ab dem 22. September (22 Uhr) bis zum 2. Oktober (22 Uhr) gibt es beim Fangen oder Ausbrüten von Pokémon doppelten Sternenstaub. Außerdem werden die PokéStops in diesem Zeitraum spezielle 2km Eier abwerfen, die eine erhöhte Chance auf Pokémon wie Chaneira, Voltilamm, Larvitar und Co. bieten.

Ebenso wird es besondere Pakete im In-Game-Shop geben, die Items wie Glückseier, Lockmodule und den brandneuen Super-Inkubator enthalten werden. Der neue Inkubator kann Eier mit einer 1,5-fachen Geschwindigkeit ausbrüten. Es ist davon auszugehen, dass der neue Inkubator nach einer Benutzung kaputt geht. Auch klasse: Wer ein neues Pokémon im Pokédex registriert, erhält gleich dreifache Erfahrungspunkte.

5-Sterne Raids wechseln am 30. September

Hier noch einmal der Hinweis, dass ab dem 30. September die 5-Sterne-Raids wechseln. Demnach wird man hierzulande entweder Raikou oder Suicune antreffen. Kurz vorher werde ich noch einmal die besten Angreifer vorstellen, damit ihr beim Raid bestens gerüstet seid.

Achja: Niantic hat heute EX-Raid-Pässe auch in Deutschland verteilt. Habt ihr einen erhalten?

WP-Appbox: Pokémon GO (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Pokémon GO: Sonnenwende-Event bringt doppelten Sternenstaub, spezielle 2km Eier & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thomas & seine Freunde: Minis

Budge Studios™ präsentiert Thomas & seine Freunde™ Minis! Erschaffe Stück für Stück deine eigene Eisenbahn und lass sie mit Thomas und all seinen Freunden lebendig werden. Gestalte nach Herzenslust und lass deiner Fantasie mit Wirbelwasserrutschen, gefrorenen Loopings, Regenbogenbrücken, Dino-Wirbelsäulen-Schienen und mehr freien Lauf! Klettere auf deine Lieblings-Minis-Lokomotive und erlebe jede Drehung, jede Kurve und jeden Trick mit! Auf die Plätze, fertig, los!

DER ULTIMATIVE EISENBAHN-BAUER
• BAUE jede Menge aufregende Gleise, von schlängelnden Kurven bis hin zu ratternden Rampen
• STÜRZE dich in spektakuläre Tricks, gewagte Booster und auf stürmische Achterbahnen!
• DEKORIERE deine Eisenbahn mit hohen Bäumen, großartigen Gebäuden und umwerfenden Dekorationen
• BEMALE das Gelände deiner Eisenbahn mit Sandstränden, brodelnder Lava und frostigen Schneestürmen
• FAHRE mit Thomas, Percy und anderen in der Third-Person-Perspektive durch deine Kreationen!
• SAMMLE Goldene Zahnräder, um epische Lokomotiven-Skins wie Held Hiro oder Spuk-Spencer freizuschalten!
• ERSCHAFFE deine Welt von Grund auf neu oder spiele mit einer unserer tollen vorgefertigten Eisenbahnen!
• TAUCHE in die Welt deiner Eisenbahn ein und erlebe sie dank Augmented Reality wie noch nie zuvor!*
*AR ist mit iOS 11 und höher kompatibel und nur auf bestimmten Geräten verfügbar.

Thomas & seine Freunde: Minis (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Control Center stellt WLAN und Bluetooth nicht komplett ab

Es gibt interessante Neuigkeiten in Sachen iOS 11 und Control Center.


Wenn Ihr dort Bluetooth und WLAN abschaltet, werden die beiden Funkverbindungen nicht komplett deaktiviert. Das hat Apple jetzt in einem neuen Support-Dokument bestätigt, das bisher nur auf Englisch vorliegt.

Trotz des Abschaltens im Control Center bleiben Blueooth und WLAN dann für AirDrop, AirPlay, Apple Pencil, Apple Watch, Location Services und Continuity-Features wie Handoff und Instant Hotspot verfügbar. Das Deaktivieren im Control Center trennt also nur Geräte, belässt iPhone und iPad aber weiterhin erreichbar.

Komplettes Abschalten nur in den iOS-Einstellungen

Als Begründung nennt Apple eine bessere „User experience“. Wichtige Dienste bleiben somit weiterhin aktiv, und das erneute Verbinden funktioniert schneller. Wenn Ihr Bluetooth und WLAN tatsächlich komplett abschalten wollt (beispielsweise, um Akku zu sparen), funktioniert das nach wie vor – aber nur direkt in den iOS-Einstellungen, nicht übers Control Center.

(Via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nest kündigt umfassendes Sicherheitssystem für zuhause an

Nest SecureNest ist uns in erster Linie durch seine Rauchmelder und die Sicherheitskamera Nest Cam bekannt. Das vom „iPod-Vater“ Tony Fadell gegründete Unternehmen will sich mit sechs neu vorgestellten Produkten zusätzliche Marktanteile im Bereich Haussicherheit sichern. Mit Nest Secure präsentiert der Hersteller ein Sicherheitssystem, das ein mit einem Bewegungssensor ausgestattetes Basismodul sowie Fenster- und Türsensoren und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Migros Play neu mit Hörspiel-Figuren zu StoryMania

Migros Play ist die Unterhaltungs-App der Migros. Spielen, Entdecken und Spass haben stehen bei dieser App im Vordergrund! Die Play App ist zudem die perfekte Ergänzung bei Promotionen der Migros, wie zum Beispiel den beliebten Manias. So auch bei der StoryMania, die Sie in eine Welt voller Geschichten und Erlebnisse führt. Mit den Figuren von StoryMania können die Hörspiele und die Abenteuer der Helden entdeckt werden. Die Hörspiel-Figuren gibt es in Ihrer Migros zum Sammeln – für viele schöne Stunden Hörvergnügen. StoryMania – Die Hörspiel-Figuren sind da! Einfach die Hörspiel-Figuren scannen und schon startet die Geschichte. Jedes Hörspiel dauert 15-20 Minuten und wurde in Zusammenarbeit mit SPICK erstellt. Galerie Die Galerie ist das persönliche, digitale Sammelalbum der StoryMania. Hier werden alle eingescannten Hörspiel-Figuren der StoryMania gespeichert. Jede Figur schaltet ihr eigenes Hörspiel frei. Die Hörspiele können Sie so häufig anhören, wie sie möchten. Filmbox Zusammen mit der Filmbox können die Hörspiel-Figuren der StoryMania zum Leben erweckt werden. Die StoryMania in Virtual Reality Tauchen Sie mit Virtual Reality in die spannenden Welten der StoryMania ein. Zu entdecken gibt es die Hörspiel-Figuren und jeweils eine Hörprobe ihrer Geschichten. Zusatzfunktion Mit der Hörspiel-Figur «Lulu» kann eine eigene Geschichte aufgenommen und gespeichert werden. So geht diese nicht verloren und kann immer wieder angehört werden. Die Migros Play App gibt es kostenlos im AppStore Migros Play Hersteller: Migros-Genossenschafts-Bund Freigabe: 4+ Preis: Gratis herunterladen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple untersucht Verbindungsprobleme bei der Apple Watch Series 3

In einigen Fällen hat die neue Apple Watch Series 3 mit LTE Probleme ihre LTE-Verbindung auch zu nutzen. Apple geht dem Problem aktuell nach und verspricht ein Softwareupdate für die Zukunft.

Kein Hardware-Release ohne Pannen, wenn es auch nur leichte Probleme sind. Die neue Apple Watch Series 3 macht in einigen Situationen ein wenig Probleme, wie einer Redakteurin von The Verge aufgefallen ist. Sie beobachtete, dass die Watch die LTE-Verbindung verlor, wenn sie sich unterwegs mit einem sehr schwachen WLAN verband und die Verbindung unauthentifiziert blieb. Sowas kann beispielsweise bei öffentlichen Hotspots oft geschehen, mit denen sich die eigenen Geräte automatisch verbinden und dies im Vorbeigehen und manchmal auch während des Verweilen an einem Ort auch oft tun. Tritt dieser Fall ein, wechselt die Watch nicht wie sie sollte auf LTE.

Apple: Der Fehler ist bekannt

Wie sie weiter ausführte, wolle sie keine Uhr, bei der sie noch extra WLAN abschalten muss, um online gehen zu können. Dieser Extra-Schritt sollte nicht sein, so die Testerin.

Apple Watch Series 3 Product Bild

Apple Watch Series 3 Product Bild

Appl sieht das erwartungsgemäß ähnlich. Der Fehler sei in Cupertino inzwischen bekannt, wie ein Unternehmenssprecher bestätigte. An einer Behebung via Software-Patch werde gearbeitet, auf einen Termin wollte er sich indes nicht festlegen.

The post Apple untersucht Verbindungsprobleme bei der Apple Watch Series 3 appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples ARKit funktioniert nicht mit allen Apple Devices

iPhone 7 Plus DesignDas für iOS 11 neu vorgestellte ARKit ist ein tolles Feature für Fans von Augmented Reality, allerdings läuft dieses nicht auf allen Apple Geräten. Das betrifft vor allem die iPads.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Schalter im Kontrollzentrum deaktivieren Wifi und Bluetooth nicht

Am gestrigen Abend wurde iOS 11 veröffentlicht. Auch rund 24 Stunden nach dem Update liegen uns verhältnismäßig wenige Fehlerberichte vor. Allerdings stellen sich mehrere Fragen. Eine dieser offenen Fragen beantwortet Apple mit einem Support Dokument. Es geht um die Funktion des Wifi- und Bluetooth-Schalters im Kontrollzentrum.

Schalter im Kontrollzentrum deaktivieren Wifi und Bluetooth nicht

Unter iOS 10 haben wir das Kontrollzentrum regelmäßig genutzt, um beispielsweise Wifi oder Bluetooth komplett auszuschalten und den jeweiligen Chip zu deaktivieren. Mit iOS 11 ändert Apple genau dieses Verhalten.

Drückt man unter iOS 11 den Wifi- bzw. Bluetooth-Button im Kontrollzentrum, so wird nur die aktive Wifi- und Bluetooth-Verbindung getrennt. Wifi und Bluetooth bleiben allerdings aktiviert. Möchtet ihr Wifi und Bluetooth komplett ausschalten, so müsst ihr dies über die Einstellungen vornehmen.

Apple hat ein Support Dokument veröffentlicht, welches die Neuerung begründet. So informiert der Hersteller wie folgt

Wenn Sie unter iOS 11 und neuer die WLAN- oder Bluetooth-Tasten im Kontrollzentrum drücken, wird das Gerät sofort die Verbindung mit WLAN und Bluetooth-Zubehör beenden. Sowohl WLAN als auch Bluetooth bleiben weiterhin aktiv, damit Sie diese wichtigen Funktionen verwenden können:

  • AirDrop

  • AirPlay

  • Apple Pencil

  • Apple Watch

  • Integrationsfunktionen wie „Handoff“ und „Instant Hotspot“

  • Instant Hotspot

  • Ortungsdienste

Darüberhinaus informiert Apple über Umstände, die Wifi und Bluetooth aktivieren. Dies passiert zum Beispiel, wenn es 5 Uhr morgens Ortszeit ist oder ihr euer Gerät neustartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Langsamerer Start: iOS 11 jetzt auf 10 Prozent der Geräte

Für Apple-Verhältnisse ist das beinahe ein langsamer Start.


Nach Analysen von Mixpanel ist iOS 11 rund 24 Stunden nach dem Start auf 10,01 Prozent der Geräte installiert. Zum Vergleich: Letztes Jahr bei iOS 10 waren es nach einem Tag noch 14,45 Prozent. iOS 9 kam 2015 auf 12,60 Prozent.

Der Start von iOS 11 verlief zwar ohne wirklich große Probleme. Offenbar warten viele Nutzer dennoch die ersten Reaktionen ab, ob sich das neue iOS schon zu Beginn bewährt. Möglicherweise ist der eine oder andere Besitzer von iPhone und iPad auch von der Tatsache abgeschreckt, dass ältere 32-bit-Apps mit iOS 11 nicht mehr funktionieren.

Android liegt meilenweit zurück

Vom Vergleich mit den Vorjahren abgesehen, sind 10 Prozent nach einem Tag natürlich trotzdem ein exzellenter Wert. Zum Vergleich: Android 7 brauchte ein gutes Jahr, um auf 13,5 Prozent zu kommen. Apples iOS 10 steht dagegen nach einem Jahr bei 84,55 Prozent. Und nur noch spärliche 5,44 Prozent der Geräte laufen mit iOS 9 oder älter.

(Via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bug unter iOS 11: Outlook- und Exchange-User berichten von gescheitertem E-Mail-Versand

Wie nach jedem iOS-Update gibt es bereits nach kurzer Zeit Nutzer, die auf Probleme hinweisen. Im Fall von iOS 11 handelt es sich um einen Bug beim Versand von E-Mails.

Businessman touching email icon

Anders als bei vorherigen Update-SuperGAUs, bei denen es schon einmal flächendeckend zu Empfangsverlusten auf dem iPhone kam, verlief die Aktualisierung auf iOS 11 weitestgehend ohne große Probleme. Auch auf meinen beiden Geräten lief alles wie am Schnürchen, Performance und Akkulaufzeit sind weiterhin zufriedenstellend. Wie üblich in den ersten Tagen nach großen Updates melden sich nun aber einige User, die nach einiger Nutzungszeit Probleme ausgemacht haben.

Im aktuellen Fall betrifft dies einen Bug, der einige E-Mail-Accounts außer Gefecht setzt und es nicht mehr erlaubt, E-Mails aus Apples Mail-App heraus zu versenden. Wie das Magazin 9to5mac berichtet, wurde dieser Bug bereits von einigen Testern in der Beta-Phase entdeckt, aber auch mit dem Public Release von iOS 11 nicht behoben.

Ausweichmöglichkeit: Webbrowser oder Outlook-App

Bei Microsoft-Konten, beispielsweise bei Office365 oder Outlook, die auf Exchange-Server zugreifen, tritt dieses Problem auf. Versucht man, eine neue E-Mail zu versenden, wird dies mit einer Fehlermeldung in Apples Mail-App quittiert. Apple arbeitet laut eigener Aussage bereits eng mit Microsoft zusammen, um diesen Bug schnellstmöglich zu beheben, und wird wohl bald ein Software-Update auf den Weg bringen. Bei anderen E-Mail-Konten tritt dieses Problem nicht auf: Ich konnte beispielsweise problemlos eine Nachricht von meiner appgefahren-Mailadresse an meinen privaten IMAP-Account verschicken.

Als Zwischenlösung für betroffene User bietet sich eine Nutzung des Webbrowsers an, um sich im Microsoft-Mailkonto einzuloggen und E-Mails darüber zu verschicken. Alternativ kann übergangsweise die Outlook-App von Microsoft für den Mailversand genutzt werden, die gratis im App Store erhältlich ist (App Store-Link). Apple selbst informiert in einem eigenen Support-Dokument über den aktuellen Stand.

WP-Appbox: Microsoft Outlook – E-Mail und Kalender (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Bug unter iOS 11: Outlook- und Exchange-User berichten von gescheitertem E-Mail-Versand erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Home Mini: Kompakter Echo-Dot-Konkurrent soll am 4. Oktober kommen

Google Home Mini FarbenSeit August in Google Home auch in Deutschland erhältlich. Das Konkurrenzprodukt zu Amazons Echo-Lautsprechern wird hierzulande bislang zum Preis von 149 Euro angeboten, aber so wie es aussieht, kommt Google bald schon mit einer kleineren und günstigeren Variante auf den Markt. Offiziell lässt Google diesbezüglich noch nichts verlauten, aber die Android-Webseite Droidlife hat nun erste […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 nach 24 Stunden: Die Problem- und Fehlermeldungen halten sich in Grenzen

Seit ziemlich genau 24 Stunden ist iOS 11 nun für alle Nutzer eines unterstützten Geräts verfügbar und bislang halten sich die Problemmeldungen im Großen und Ganzen in Grenzen. Abgesehen von kleineren Kinderkrankheiten, wie falschen Lokalisierungen im iTunes- und AppStore sind bei mir bislang keine schwerwiegenden Fehlermeldungen eingegangen. Allerdings klagen einige Nutzer (danke für die Meldungen!) über eine schlechtere Akkulaufzeit auf iPhones, iPads und Apple Watches nach der Installation des neuen Systems. Ein Umstand, den auch ich feststellen muss. Hier bleibt die Hoffnung, dass Apple mit einem künfitigen Update nachbessert. Die Schuldfrage hieran lässt sich nämlich auch nicht mit einem Blick auf den Akkuverbrauch in den Einstellungen abschließend klären.

Bereits im Vorfeld der Veröffentlichung hatten bereits verschiedene Dienstleister vor der Installation des Updates gewarnt, da es eventuell zu Problemen bei der Bluetooth-Verbindung kommen könnte. Dies konnte ich auf meinen Geräten bislang nicht feststellen, allerdings finden sich auf Twitter (z.B. hier) inzwischen diverse Meldungen, die von entsprechenden Problemen berichten. Eine mögliche Erklärung hierfür findet sich in Apples Entwickler-Dokumentationen, in der es heißt, dass man das gesamte "Core Bluetooth Framework" neugeschrieben habe. Neben verschiedenen "Verbesserungen" dürfte dies vor allem auch mit der in den neuen iPhones kommenden Integration von Bluetooth 5.0 zusammenhängen. Auch hier bleibt wohl nur die Hoffnung auf ein erstes korrigierendes Update aus Cupertino.

Ein weiteres Problem betrifft zudem das Zusammenspiel von iOS 11 mit Mail-Konten verschiedener Microsoft-Dienste. So funktioniert die native Mail-App unter iOS 11 derzeit offenbar nicht mit Konten von Outlook.com, Office 365 und Exchange 2016 auf einem Windows Server 2016. Apple hat die Probleme inzwischen in einem Support-Dokument eingeräumt und dabei verkündet, dass man eng mit Microsoft zusammenarbeite, um sie schnell in den Griff zu bekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update-Welle rollt: Von AR-Features und Last-Minute-Entwicklern

iOS 11 macht einiges anders: Nicht nur können alte 32-Bit-Apps nicht mehr ausgeführt werden, neu sind auch die Möglichkeiten, die ARKit bietet. Dementsprechend rollt derzeit die Updatewelle derer, die beinahe zu spät kommen und derer, die es kaum abwarten können.

Der Launch von iOS 11 hat Apps, die für 32-Bit-Geräte geschrieben wurden, den Todesstoß versetzt. In den App Store wurden sie bereits seit gut zwei Jahren nicht mehr aufgenommen, nun werden sie nicht mal mehr ausgeführt, verbleiben nach dem Update auf iOS 11 aber vorläufig auf dem Gerät, samt ihrer Daten. Dies soll es den Entwicklern ermöglichen, noch zeitnah ein Update nachzuschieben, um ihre Nutzer nicht zu verlieren. Einige Entwickler machten von dieser Last-Minute-Schonfrist auch Gebrauch.

Letzte Kompatibilitätsprobleme mit iOS 11 beseitigt haben etwa die Entwickler der Chip Online-App, sowie Foursquare. The Guardian reichte auch noch ein iOS 11-fertiges Update ein, desgleichen die Entwickler der Radiostreaming-App Radium.

Die smarte Farbinvertierung, die unter iOS 11 verfügbar wird, haben Flipboard und Twitter in ihrem jüngsten Update umgesetzt.

Ebenfalls noch nacharbeiten mussten die Entwickler der Apps von heise.de, Evernote, Skyscanner, Phönix und radio.de. Die OCR-App Scanbot unterstützt jetzt Drag & Drop und Boxkryptor erhielt eine Files-Integration.

AR kommt

Auffallend ist auch, wie schnell die ersten Apps mit AR-Features vorpreschen, ob deren Implementierung sinnvoll ist, muss sich indes zeigen. Interessant könnte AR etwa bei der Sternenhimmel-Beobachtungs-App SkyGuide sein. Sie ist schon lange am Markt, wird gut gepflegt und zählt zu den leistungsfähigeren Anwendungen dieser Art.

Ob eine AR-Integration in OneFootball, die es nun ermöglicht in den Info-Kosmos einzelner Lieblingsspieler hinein- und hinauszoomen zu können, ein Must-Have-Feature ist, muss jeder (Fußballfan) für sich selbst entscheiden.

iPhone X ARKIT Demo

iPhone X ARKIT Demo

Hilfreich könnte AR auch bei Reise-Apps wie Citymapper sein. Die populäre Anwendung für urbane Räume bringt eine erste AR-Integration in ihrer jüngsten Aktualisierung. Auch das WSJ macht künftig etwas mit AR, sinnvoll oder nicht, bei einer Zeitung?

Habt ihr bereits eine App auf eurem iPhone, die von AR merkbar profitiert?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: iPhone X ist seinen Preis absolut wert

Trotz aller Lobpreisungen über das fast rahmenlose OLED-Display und den schnellen A11-Bionic-Chip des iPhone X erhielt Apple auch Kritik für das diesjährige iPhone-Flaggschiff. Viele Pressevertreter und Nutzer empfinden insbesondere den vom Konzern ausgerufenen Kaufbetrag das OLED-Modells als recht hoch gegriffen. Mit einem Einstiegspreis von 1.149 Euro ist es das mit Abstand teuerste iPhone de...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

8 Ball – Kings of Pool

Wir haben uns klassisches 8-Ball-Pool-Billard vorgenommen und ihm ein zeitgemäßes und anspruchsvolles Upgrade verpasst. Jedes einzelne Detail wurde leidenschaftlich diskutiert und sorgfältig konzipiert, um dir ein Spiel zu präsentieren, das einfach zu erlernen ist, absolutes Suchtpotenzial bietet und dich auch optisch umwerfen wird. 

HOHE WETTEINSÄTZE. HOHE GEWINNE. 

Trete an gegen versierte 8-Ball-Pool-Billard-Spieler aus der ganzen Welt. Gewinne und erhalte Zugang zu exklusiven Tischen mit hohen Einsätzen. Verdiene Geld und werde zum reichsten Billardspieler im Spiel.

SPIELE MIT FREUNDEN IN CLUBS.

Gründe einen Club mit deinen versiertesten Freunden. Kämpft euch gemeinsam bis an die Spitze, gewinnt tolle Preise und werdet zu KINGS OF POOL. Siegerehre garantiert. 

BESTENLISTE.

Werde zum besten Pool-Spieler. Steige auf, beweise dein Können und sichere dir deinen Platz ganz oben auf der Liste! 

ZEIGE DEINE BESTEN TRICK-SHOTS.

Zeige deine unglaublichsten 8-Ball-Stöße mit unserer Trick-Shot-Engine.

Weitere Highlights:

* GRATIS-ONLINE-MULTIPLAYER-POOL – fordere online Billiardspieler heraus, völlig kostenlos, und das für immer.

* SPIELE WIE EIN PROFI – unsere fortschrittliche Physik-Engine liefert dir genau die Präzision, die du brauchst, damit dir jedes Mal der perfekte Stoß gelingt. 

* GLOBALER CHAT – chatte mit anderen Spielern, brüste dich mit deinen Siegen oder lass deine Gegner nach einem spannenden Spiel mit etwas traditioneller Siegerhäme deinen Triumph spüren.

* PROFIL – präsentiere deine Spielergebnisse neben benutzerdefinierten Queues, Abzeichen und Medaillen, die du durch das Ausführen komplizierter Stöße erhalten hast. 

8 Ball - Kings of Pool (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rückschlag für MacBook Pro 2018: Intel verschiebt Cannon Lake

Es gibt schlechte Nachrichten in Sachen MacBook Pro – und sie haben „Intel inside“.


Denn der Chip-Hersteller hat den Start seiner neuen Notebook-Prozessoren Cannon Lake nach Informationen der Digitimes auf Ende 2018 verschoben. Das bedeutet dann eine rekordverdächtige Verspätung von eineinhalb Jahren. Denn ursprünglich sollten die neuen Chips bereits Mitte 2017 zur Verfügung stehen. Offenbar gibt es weiterhin Probleme mit dem 10-nm-Produktionsprozess.

Damit ist dann auch fraglich, mit welchen Prozessoren und mit welchem maximalen Arbeitsspeicher Apple nächstes Jahr neue Modelle des MacBook Pro ausstatten will. Ein großer Leistungssprung ist damit für zumindest ein weiteres Jahr nicht in Aussicht. Die Geschichte der Digitimes wird von Folien einer Intel-Präsentation gestützt, die Patently Apple vorliegen.

Weiterhin maximal 16 GB RAM

Konkret würde das bedeuten: Apple bleibt für seine 2018er-Modelle bei den weniger effizienten Coffee-Lake-Prozessoren hängen – und damit auch bei LPDDR 3 RAM mit maximal 16 GB Arbeitsspeicher. Cannon Lake soll LPDDR 4 und bis zu 32 GB ermöglichen.

Eigene MacBook-Chips von Apple?

Wie lang sich Apple die Probleme mit Intel noch ansehen wird, ist fraglich. Nachdem die neuen A11-Prozessoren in den gerade vorgestellten iPhones dem MacBook Pro ziemlich auf die Pelle gerückt sind, erscheinen eigene MacBook-Prozessoren von Apple einmal mehr durchaus denkbar.

(Via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Apple hebt Downloadlimit für Apps via Mobilfunk erneut an

Das Downloadlimit für Apps aus dem App Store für eine Mobilfunkverbindung wurde abermals erhöht. Nun mehr könnt ihr bis zu 150 MB große Apps herunterladen, die Frage ist nur, ob euer Datentarif da mitspielt.

Die Größe der Apps, die sich über das Mobilfunknetz aus dem App Store laden lassen, ist im Laufe der Zeit immer weiter gestiegen. Heute erscheint es kaum zu glauben, dass wir hier mal mit läppischen zehn MB angefangen haben. Recht gut dürfte Vielen noch die etwas längere Zeit in Erinnerung sein, wo Apps via Mobilfunk 25 MB groß sein durften. Die letzte Zeit lag das Limit für eine Weile unverändert bei 100 MB. Nun hat Apple erneut an der Schraube gedreht und den Wert erhöht.

Limit liegt nun bei 150 MB

Wer nun Apps aus dem Store lädt oder Updates macht, kann bis zu 150 MB große Datenpakete herunterladen. Gerade bei einem auch im Mobilfunknetz auf Autopilot gestellten App Store kann dies rasch das Datenvolumen aufbrauchen, andererseits war die Änderung wohl überfällig und langsam passen sich ja auch die Mobilfunktarife an. Die Änderung wurde gestern parallel zum Update auf iOS 11 an die Nutzer verteilt.
Wie gut kommt ihr mit eurem monatlichen Inklusivvolumen aus? Teilt eure Meinungen!

The post App Store: Apple hebt Downloadlimit für Apps via Mobilfunk erneut an appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Things 3: Update für ToDo-App integriert iOS 11-Siri-Funktionen, Drag-and-Drop und watchOS 4

Unter iOS und macOS ist die Aufgaben-App Things 3 eine echte Institution. Im Zuge von iOS 11 gab es nun ein Update für die Anwendung.

Things v3

Things 3 steht nach wie vor zum Preis von 10,99 Euro (iPhone, App Store-Link) bzw. 21,99 Euro (iPad, App Store-Link) im deutschen App Store zum Download bereit und lässt sich ab iOS 10.0 oder neuer installieren. Die ToDo-Apps lassen sich in deutscher Sprache nutzen und benötigen etwa 70 MB an freiem Speicherplatz auf dem iOS-Gerät.

Things 3 zählt zu den Gewinnern des Apple Design Awards 2017 und ist eine umfangreiche Aufgabenverwaltung, die auch über ein entsprechendes Pendant für den Mac verfügt. Im Zuge der Veröffentlichung von iOS 11 haben die Entwickler ihrer Anwendung nun gleich ein passendes Update verpasst, das einige iOS 11-spezifische Funktionen auf iPhone und iPad mit sich bringt.

Unter anderem ist es in Version 3.2.1 von Things 3 nun möglich, mit der integrierten Sprachassistentin Siri schnell eine Aufgabe hinzuzufügen, eine Liste anzuzeigen oder nach einem Tag zu suchen. So kann man beispielsweise zum Erstellen einer Aufgabe sagen, „In Things, füge eine neue Aufgabe hinzu“, zum Erstellen einer Aufgabe mit Titel, „In Things, erstelle eine Aufgabe ‚Milch kaufen‘“, zum Erstellen einer Erinnerung, „In Things, erinnere mich morgen um 9 Uhr daran, einen Tisch für das Abendessen zu reservieren“, zum Ansehen der eigenen Heute-Liste, „In Things, öffne die Liste ‚Heute‘“, oder auch zum Suchen nach einem Tag in allen Listen, „Zeige meine Liste ‚Besorgungen‘ in Things.“

Objekte aus anderen Apps in Things 3 ziehen

Auf dem iPad ist es in Things 3.2.1 nun außerdem möglich, Objekte per Drag-and-Drop aus anderen Apps direkt auf Things zu ziehen und so neue Aufgaben zu erstellen. Beispiele dafür sind E-Mails aus Apples Mail-App, um Links in Things zu diesen zu erstellen, ausgewählten Text in Things zu ziehen oder auch Links aus Safari per Drag-and-Drop einzubinden, um auf eine bestimmte Website zu verweisen.

Darüber hinaus gibt es eine verbesserte Erkennung von in Notizen enthaltenen Links, und iPhone-User von Things 3 können sich über eine volle Kompatibilität mit watchOS 4 freuen. Mit letzterem ist es nun möglich, über Siri schnell und einfach neue Aufgaben hinzuzufügen – vorausgesetzt, man hat auf dem iPhone auch bereits iOS 11 installiert. Das Update auf v3.2.1 von Things 3 steht allen Nutzern der Apps ab sofort gratis im App Store zur Verfügung.

WP-Appbox: Things 3 (10,99 €, App Store) →


WP-Appbox: Things 3 for iPad (21,99 €, App Store) →

Der Artikel Things 3: Update für ToDo-App integriert iOS 11-Siri-Funktionen, Drag-and-Drop und watchOS 4 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geek Out: Es geht wieder weiter!

banBalloons@2x
Hallo Freunde,
nachdem ich hier das Ende der Seite verkündete habe, bekam ich viele enttäuschte Zuschriften und aufmunternde Worte von schreibenden Kollegen. Also habe ich beschlossen, mit Geek Out weiter zu machen. Schon bald findet Ihr hier wieder frischen Lesestoff - und es gibt auch etwas zu gewinnen!

Es lohnt sich also, hier ab und zu reinzuschauen.
Viel Spass!

Thomas
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geek Out: Es geht wieder weiter!

banBalloons@2x
Hallo Freunde,
nachdem ich hier das Ende der Seite verkündete habe, bekam ich viele enttäuschte Zuschriften und aufmunternde Worte von schreibenden Kollegen. Also habe ich beschlossen, mit Geek Out weiter zu machen. Schon bald findet Ihr hier wieder frischen Lesestoff - und es gibt auch etwas zu gewinnen!

Es lohnt sich also, hier ab und zu reinzuschauen.
Viel Spass!

Thomas
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato Eve: HomeKit-Produkte profitieren vom iOS 11 Update

Apple hat iOS 11 freigegeben. Das jüngste Update kann seit gestern Abend auf dem iPhone, iPad und iPod touch installiert werden. In den letzten Wochen und Monaten sind wir bereits auf viele iOS 11 Neuerungen eingegangen. Am heutigen Tag möchten wir das Thema iOS 11 und HomeKit behandeln. Mit dem Update auf iOS 11 profitieren unter anderem Bluetooth-HomeKit-Produkte. Dabei denken wir in erster Linie an die Elgato Eve Produktfamilie.

Elgato Eve profitiert von iOS 11

iOS 11 bringt Hunderte neue Funktionen und insbesondere HomeKit-Nutzer profitieren von den Neuerungen. Diese möchten wir euch kurz vorstellen. Bluetooth-Geräte schalten und interagieren deutlich schneller, eine Präsenzerkennung sowie neue Timer und Bedingungen erweitern die Funktionalität erheblich. Wir stellen die Top-Neuerungen vor.

Angebot
Elgato Eve Energy - Kabelloser Stromsensor & Schalter mit Apple HomeKit-Unterstützung, Bluetooth...
  • Kenne dein Zuhause: Erkenne sofort, wie viel Energie deine Elektrogeräte verbrauchen.
  • Praktische Steuerung: Schalte deine Geräte durch einfaches Tippen oder mit Siri ein oder aus.

Bluetooth Geräte reagieren und triggern erheblich schneller

Mit iOS 11 regieren HomeKit-Produkte erheblich schneller, die mit Bluetooth angebunden sind. Diese optimierten Schaltzeiten konnten wir direkt nach der Installation von iOS 11 verspüren. Darüberhinaus hat uns Elgato mitgeteilt, dass man zeitnah zusätzliche Firmware-Updates für ausgewählte Geräte wie Eve Motion, Eve Door & Window, Eve Light Switch und andere zur Verfügung stellen wird, ob den Prozess weiter zu optimieren. Die Erkennung von Statusänderungen und das Auslösen von Szenen geschehen dann nahezu verzögerungsfrei.

Elgato Eve Degree, Temperatur- und Luftfeuchtigkeits-Monitor mit Apple HomeKit-Technologie,...
  • Drinnen und draußen ein Blickfang dank wetterfestem Aluminium-Gehäuse
  • Präziseste Bestimmung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck

Neue HomeKit-Funktionen unter iOS 11

Unter iOS 11 stehen euch endlich erweiterte Timer, Auslöser etc. Zur Verfügung, mit denen ihr HomeKit-Produkte noch besser einsetzen könnt. Beispiel gefällig?

Unter Automation findet ihr die Option “Wenn eine Person ankommt”. Hier wird eine Regel ausgeführt, sobald eine Person (Eigentümer des Hauses oder Gäste) zuhause eintrifft. Unter “Wann” findest Du die möglichen Auslöser “Irgendwer kommt an” und “Erste Person kommt an”. Tipps das kleine “i” an, um festzulegen, wessen Ankunft zugrunde liegen soll, du oder einer deiner Gäste. Ein Beispiel: Heize die Räume (per Eve Thermo) im Haus auf 22 Grad, sobald die erste Person eintrifft.

Eine weitere Option für eine Regel ist “Personen den Ort verlassen”. Die Regeln lassen sich analog zu denen für die Ankunft anlegen und nutzen. Ein schönes Beispiel ist hier: Verlässt die letzte Person das Haus, regle die Heizung (Eve Thermo) auf 18 Grad herunter. Das geht automatisch und spart Geld, ohne dass jemand frieren müsste. Unter iOS 11 “weiß” HomeKit, wer im Haus ist und wer unterwegs, damit lässt sich die Automation deutlich verfeinern.

Elgato Eve Door & Window - Kabelloser Kontaktsensor mit Apple HomeKit-Unterstützung, Bluetooth Low...
  • Eve Door & Window erkennt, ob deine Tür oder dein Fenster offen oder geschlossen ist.
  • Bleib auf dem Laufenden: Erhalte Mitteilungen, wenn bei dir zuhause eine Tür oder ein Fenster...

Dies sind nur ein paar Beispiele. Am besten ihr spielt ein wenig mit den neuen HomeKit-Möglichkeiten und der Home-App herum. Dort werdet ihr auch Timer mit deutlich erweiterter Funktionalität, verbesserte Szenen und weiter Neuerungen entdecken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Apple T-Shirt

iGadget-Tipp: Apple T-Shirt ab 15.73 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

T-Shirts halt. Mit Apple-Logo.

Viele Farben und Größen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Zu dunkler iPhone-Bildschirm mit iOS 11

Iphone Bildschirm Helligkeit Ios 11Mittlerweile haben uns mehrere Zuschriften von Nutzern erreicht, die nach dem Update auf iOS 11 über eine deutlich zu dunkle Bildschirmbeleuchtung klagen. Insbesondere bei einem Wechsel des Umgebungslichts wird die Helligkeit des Bildschirms bei den betroffenen Nutzern regelmäßig zu stark abgedimmt. Gemeinsamkeiten konnten wir bislang keine erkennen, den Berichten zufolge sind unterschiedliche iPhone-Generationen betroffen. Dankeschön […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch mehr Apps von unterwegs laden: Apple aktualisiert Download-Limit

Sie können jetzt unterwegs mehr Apps herunterladen als bislang: Apple hat das Downloadlimit für Software aus dem App Store angehoben, für den Fall, dass Sie sich mit Ihrem iPhone oder iPad im Mobilfunknetzwerk eingewählt haben. Statt vormals 100 MB beträgt das Limit nun 150 MB.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum Ausdrucken: So groß sind iPhone X und iPhone 8 in echt

Am Freitag können die ersten von Euch ihr iPhone 8 in den Händen halten.


Aber mal ehrlich: Im Endeffekt warten wir ja alle nur auf den 3. November, aufs iPhone X. Wie wird sich das Über-iPhone anfühlen, wie liegt es in der Hand?

Davon könnt Ihr jetzt zumindest einen ersten Vorgeschmack erhalten. Denn der iDownloadBlog stellt praktischerweise einen Bastelbogen zur Verfügung, mit dem Ihr iPhone 8, 8 Plus und X in ihrer Originalgröße ausdrucken und dann anfassen könnt.

Das Ergebnis ist durchaus interessant: Das iPhone X ist schmaler und kürzer als die bisherigen Plus-Modelle, und liegt von seiner Gesamtgröße näher am iPhone 7 und 8 als an den Plus-Varianten. Und das trotz größerem Bildschirm.

Hier nochmal die genauen Größen im Vergleich:

  • iPhone X: 14,35 x 7,09 Zentimeter
  • iPhone 8 Plus: 15,85 x 7,80 Zentimeter
  • iPhone 8: 13,84 x 6,73 Zentimeter

Hier geht’s zum Ausdrucken. Damit die Größen stimmen, müsst Ihr unbedingt mit 100 Prozent Dateigröße drucken.

(Via iDownloadBlog)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Datenvolumen: Apple setzt Begrenzung für Mobil-Downloads hoch

iPhone

Um Nutzer vor hohem Datenverbrauch im Mobilfunknetz zu schützen, limitiert iOS die mögliche Download-Größe für den Bezug einzelner Apps und Inhalte. Apple hat das Limit nun auf 150 MByte angehoben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen Spezial: Apps mit Unterstützung für ARKit

Mit den neuen iPhones geht Apple "All-In" in Sachen Augmented Reality. Die Basis dafür wurde bereits am Dienstagabend mit der Veröffentlichung von iOS 11 gelegt, welches das neue Framework für App-Entwickler mitbrachte. Inzwischen sind schon eine ganze Reihe mal mehr, mal weniger bekannte Apps und Updates in den AppStore geschwappt. Dabei ist es schon mehr als beeindruckend, mit welcher Kreativität sich manche Entwickler dem Thema nähern und AR-Funktionen in Spiele, aber auch in Produktiv-, Kreativ- und sogar Fitness-Apps integrieren. Zeit, sich einmal einen kurzen Überblick über das aktuelle Angebot zu verschaffen.

  • AR MeasureKit (kostenlos im AppStore)
    Diese App sorgte bereits mit diversen Demovideos aus der Betaphase von iOS 11 für Aufsehen und steht nun zum kostenlosen Download bereit. Unter anderem sind in der Vermesseungs-App eine Wasserwaage und eine Funktion zum Messen der Körpergröße enthalten.



YouTube Direktlink

  • Fitness AR (€ 3,49 im AppStore)
    Für den Fall, dass man seine Jogging-Einheiten oder Wanderungen mit der App Strava (kostenlos im AppStore) aufzeichnet, gibt es mit Fitness AR nun eine App, die einen diese Workouts nun auch per Augmented Reality darstellt. Hierzu wird die zurückgelegte Strecke auf eine 3D-Karte projeziert, die auf eine Oberfläche gelegt wird. Mit dem iPhone in der Hand kann man nun um diese Karte herumgehen und sie aus verschiedenen Winkeln betrachten.



YouTube Direktlink

  • PLNAR (kostenlos im AppStore)
    Diese App funktioniert ähnlich wie AR MeasureKit und erlaubt die Vermessung von Räumen, inkl. der Anzeige von Spezifikationen für beispielsweise Türen und Fenster - natürlich in Echtzeit. Die Vermesseungen lassen sich anschließend im PDF-Format exportieren.



YouTube Direktlink

  • ARise (€ 3,49 im AppStore)
    Netürlich sind inzwischen auch die ersten ARKit-optimierten Spiele erhältlich, wie beispielsweise Arise. Hierbei handelt es sich um ein 3D-Puzzle, bei dem sich eine skalierbare Landschaft auf einer Oberfläche erstellen lässt, durch die man sich anschließend in einer 360°-Ansicht bewegen kann.



YouTube Direktlink

Dies stellt natürlich nur eine kleine Auswahl der bisher verfügbaren Apps und Spiele mit ARKit-Unterstützung dar. Im Anschluss noch eine Liste weiterer bereits verfübarer Apps:

Kreativität

Bildung

Spiele

Gesundheit & Fitness

Dienstprogramme

Sport

Bereits im US-AppStore verfügbar ist zudem die IKEA-Planungs-App IKEA Place (kostenlos im US-AppStore), die demnächst auch hierzulande aufschlagen sollte.



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 20.9.17

Dienstprogramme

Open File (Kostenlos, Mac App Store) →

Document Writer Pro - Powerful Word Processor (Kostenlos+, Mac App Store) →

iMDoes (Kostenlos, Mac App Store) →

Compare Folders (Kostenlos+, Mac App Store) →

File Cabinet Lite (Kostenlos+, Mac App Store) →

Sleipnir Browser (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

Rubicon (Kostenlos, Mac App Store) →

Finanzen

Multi Trend Pro (Kostenlos+, Mac App Store) →

OneFinance (Kostenlos, Mac App Store) →

Grafik & Design

Exportools Professional 5 (Kostenlos, Mac App Store) →

Lifestyle

Router (Kostenlos, Mac App Store) →

Medizin

Evonnect (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

Music Streaming (Kostenlos+, Mac App Store) →

Produktivität

Moonlight: Freelance Project Tracking (Kostenlos+, Mac App Store) →

sweetmail (Kostenlos, Mac App Store) →

Evernote – immer gut organisiert (Kostenlos+, Mac App Store) →

Microsoft OneNote (Kostenlos, Mac App Store) →

FullContact (Kostenlos+, Mac App Store) →

Cirkus: Task Manager (Kostenlos, Mac App Store) →

MindupPro:BigDataManagement (Kostenlos, Mac App Store) →

MiriID (Kostenlos, Mac App Store) →

iThemes Pro (Kostenlos+, Mac App Store) →

Soziale Netze

TubeBuddy for YouTube (Kostenlos, Mac App Store) →

Telegram (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

Word Wow Around the World (Kostenlos, Mac App Store) →

Slider Puzzle (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

Foto auf Video Diashow - Aniroket - WM (Kostenlos+, Mac App Store) →

Video Caption Maker (Kostenlos+, Mac App Store) →

Wirtschaft

designIT for houses (Kostenlos, Mac App Store) →

Otixo (Kostenlos, Mac App Store) →

Qpost (Kostenlos, Mac App Store) →

CudaLaunch (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPlay 2 noch gar nicht aktiviert? Tests mit iOS 11 und tvOS 11 schlagen fehl

​Zu früh gefreut? Medien und Kunden berichten übereinstimmend, dass trotz iOS 11 und tvOS 11 derzeit noch keine Nutzung von AirPlay 2 mit entsprechenden Geräten möglich sei. Der neue Standard für kabellose Mehrraum-Audioübertragungen scheint offenbar weder am iPhone, iPad oder Apple TV zu funktionieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die offiziellen Reviews für die Apple Watch Series 3 sind da

Nachdem gestern bereits die Reviews für das iPhone 8 und iPhone 8 Plus im Internet gelandet sind, ziehen heute die Expertenmeinungen zur Apple Watch Series 3 nach, die ebenfalls am kommenden Freitag in den Verkauf gehen wird. Interessanterweise sind die Meinungen hier deutlich gemischter. Und das obwohl Apple seiner Smartwatch einen LTE-Chip verpasst hat, der sie nun noch einmal deutlich weiter vom iPhone entkoppelt. Vor allem die Auswirkungen der aktiven Nutzung des Chips auf die Akkulaufzeit der Apple Watch sorgen jedoch für größere Skepsis. So berichtet unter anderem die The Verge Redaktuerin Lauren Goode, das ihre Apple Watch Series 3 in Sachen LTE größtenteils versagt habe. Dies liege vor allem daran, dass sich die Uhr des Öfteren mit einem unbekannten WLAN verbunden hat, statt mit dem LTE-Netz. Apple hat hierzu bereits offiziell angekündigt, dass man sich der Sache in einem künftigen Update annehmen werden, gab ansonsten aber keine weiteren Informationen preis. Auf der anderen Seite weiß Goode aber zu berichten, dass ihr vor allem watchOS 4 gefallen habe, was in erster Linie an der verbesserten Messung des Herzschlags liege.



YouTube Direktlink

Auch der TechCrunch Redakteur Brian Heater schlägt in eine ähnliche Kerbe. Zwar vermittele die LTE-Option ein Stück mehr Freiheit, allerdings sind die Szenarien, in denen man sie benötige sehr eingeschränkt. So ist das Smartphone eben doch noch immer das Gerät, welches man ständig dabei habe und dann auch zum Telefonieren benutze. Ein Grund hierfür könnte auch in den Beobachtungen der Wall Street Journal Kolumnistin Joanna Stern liegen, die berichtet, dass die LTE-Verbindung der Apple Watch Series 3 unzuverlässig und von Unterbrechungen geprägt sei. Zudem betonte sie auch, dass man schon eine Menge Glück bräuchte, wenn man mit aktiver LTE-Verbindung mehr als einen halben Tag durchhält, ohne die Watch neu laden zu müssen.

Dem widersprich allerdings der Sydney Morning Herald Redakteur Peter Wells, der die Akkulaufzeit der Apple Watch Series 3 als "exzellent" bezeichnet. Nach einem normalen Tag hätte seine Watch am Abend immer noch 70% Akku gehabt, was er vor allem darauf zurückführt, dass sie jederzeit die optimale Verbindung wählen würde. Sei es zu einem nahen iPhone, einem WLAN oder eben zum LTE-Netz. Der bekannte Apple-Blogger John Gruber von Daring Fireball lobt zudem die Gesprächsqualität der Apple Watch Series 3 und weiß auch nicht von Verbinudngsproblemen zu berichten. Für seinen Kollegen Brian Chen von der New York Times ist die Apple Watch Series 3 sogar die erste Smartwatch, die er ruhigem Gewissens anderen Menschen empfehlen könnte und David Pierce von Wired empfindet die Performance der neuen Apple Watch als drastisch besser als bei seinen vorherigen Modellen.

Die Meinungen gehen also durchaus auseinander und man darf gespannt sein, was der "normale Nutzer" von der Apple Watch Series 3 halten wird, wenn sie ab Freitag auf dem Markt ist. Abschließend ein paar Links zu weiteren Reviews der US-amerikanischen Kollegen:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Bei Face ID-Flop käme Touch ID zurück

iPhone X mit Face ID

Face ID könnte eine ähnliche Revolution der Entsperrmöglichkeiten am Smartphone auslösen wie damals der Fingerabdruckleser, behauptet ein neuer Bericht von Analysten. Voraussetzung dafür ist, dass es wie erhofft funktioniert.

Mit Face ID am iPhone X macht Apple in einer Hinsicht alles anders: Der bekannte und bewährte Fingerabdruckleser scheint – zumindest am Top-Modell – ausgedient zu haben. Entweder, weil Apple es so für das beste hält, oder weil es nicht gelang Touch ID unter das Display zu verbauen. Falls Letzteres zutrifft, könnte Apple diesen Ansatz nochmals energischer verfolgen, sollte die Einführung von Face ID floppen, ist Analyst Ming-Chi Kuo überzeugt.

Touch ID ist noch nicht tot

Der Erfolg von Face ID hänge ganz maßgeblich davon ab, wie gut und wohl auch wie schnell die Funktion von den Nutzern angenommen wird.

iPhone X HomeScreen

iPhone X HomeScreen

Falls Face ID wie demonstriert funktioniert, ist es durchaus möglich, dass Apple künftig all seine Smartphones damit ausstattet. Dies würde dann vermutlich recht zügig entsprechende Modelle der Android-Konkurrenz auf den Plan rufen, wo man Apples vorpreschen mit der Gesichtserkennung aufmerksam beobachtet. Falls das Feature aber beim Kunden durchfällt, werde Apple umso nachdrücklicher an einem Touch ID-Sensor unter dem Display arbeiten, so der Branchenbeobachter. Dies bleibe aber gemeinsam mit dem OLED-Display und darin verbautem 3d Touch auch 2018 ein schwieriges Unterfangen.

The post Bericht: Bei Face ID-Flop käme Touch ID zurück appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple auf Fehlersuche: LTE-Watch unter bestimmten Bedingungen offline

Die LTE-Verbindung der neuen Apple Watch Series 3 lässt sich unter bestimmten Umständen teils nicht nutzen. Apple ist der Fehler bereits bekannt und man arbeitet an seiner Beseitigung.

Die neue Apple Watch Series 3, die seit vergangenem Freitag vorbestellt werden kann, zeigt in ihrer LTE-Version unter bestimmten Bedingungen einen Fehler: Es kann dann keine LTE-Verbindung mehr genutzt werden, wenn die Watch mit einem sehr schwachen oder unverschlüsselten WLAN verbunden ist, dessen Internetverbindung gestört ist. Dies trifft man etwa häufiger bei öffentlichen WiFi-Hotspots an.

Apple hat das Problem inzwischen bestätigt.

“We have discovered that when Apple Watch Series 3 joins unauthenticated Wi-Fi networks without connectivity, it may at times prevent the watch from using cellular,” an Apple spokesperson said in an emailed statement. “We are investigating a fix for a future software release.

Eine Redakteurin von The Verge war unlängst auf den Fehler gestoßen. Sie schrieb hierzu: „Natürlich könnte ich WLAN manuell ausschalten, aber das ist ein Extra-Schritt, den ich nicht machen sollen müsste.”

Wie ein Unternehmenssprecher ausführte, sei man bei Apple bereits damit beschäftigt den Fehler zu untersuchen und ihn im Rahmen eines Softwareupdates auszubügeln. Einen konkreten Zeitrahmen nannte er nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 macht das iPad besser: Quicktype-Tastatur und neue Apple-Pencil-Funktionen

Mit Apple Pencil Bildschirm AntippenAuf Apples Erklär-Videos zu den neuen iPad-Funktionen mit iOS 11 haben wir euch ja bereits hingewiesen. Eine separate Erwähnung sind uns die neue Tastatur und die diversen Neuerungen im Zusammenspiel mit dem Apple Pencil möglich, probiert es aus. Die neue, sogenannte Quick-Type Tastatur ist besonders bei der Eingabe von Passwörtern, Adressen oder sonstigen Buchstaben-Zahlen-Kombinationen ein […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 3: Apple räumt LTE Fehler ein, Update kommt bald

Die Apple Watch 3 könnte aktuell Probleme beim Verbinden mit LTE haben.

Apple hat bekanntgegeben, dass sich die ab Freitag ausgelieferte Uhr womöglich versuchen könnte, sich mit in der Nähe befindlichen WLAN-Hotspots statt mit dem Handynetz zu verbinden. Dies könnte in bestimmten Fällen zu gravierenden Verbindungsproblemen führen.

In den heute erschienenen ersten Testberichten hatten sowohl The Verge als auch das Wall Street Journal über derartige Fehler geschrieben. Die beiden Portale mussten daher auch das Fazit ziehen, dass die Uhr „unzuverlässig“ sei.

Update für LTE-Problem wird so schnell wie möglich vorgelegt

Gegenüber The Verge hat nun ein Apple-Sprecher gesagt, dass man über die Problematik Bescheid wisse und so bald wie möglich ein Update für watchOS 4 bereitstellen werde. Diese dürfte die Störung beheben. Wer von Euch also eine Apple Watch 3 mit LTE erwartet, muss sie nicht direkt zurückschicken, wenn das Problem auch bei ihm oder ihr bestehen sollte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom Mega-Deal: Powerbank mit 2600mAh kostenlos im Shop abholen

Telekom-Kunden können sich im Shop ein kleines Geschenk abholen. Eine Powerbank im Taschenformat.

mega deal powerbank

Wer Kunde bei der Telekom ist, kann sich jetzt eine kostenlose Powerbank für die Hosentasche sichern. Wie sagt man so schön: Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.

Nachdem ihr das Geschenk in der Mega-Deal-App (App Store-Link) aktiviert habt, könnt ihr in einem der über 700 Telekom-Shops den erhaltenen QR-Code vorzeigen und die exklusive Powerbank kostenfrei abholen – natürich in der Farbe Magenta mit Telekom-Logo. Die Gratis-Powerbank ist nur im Aktionszeitraum vom 20. bis 26. September und nur solange der Vorrat reicht erhältlich. Falls ihr eine längere Anfahrt habt, solltet ihr euch vielleicht vorab per Telefon informieren, ob noch Akkus auf Lager sind.

Powerbank bei der Telekom kostenlos abholen – solange der Vorrat

Die Powerbank verfügt über 2600 mAh und kann das iPhone 7 eineinhalb Mal aufladen, das iPhone 7 Plus nicht ganz einmal. Es handelt sich um einen einfachen Akku für die Hosentasche, der bei Stromnot helfen kann.

Die Mega-Deal-App ist kostenlos für iPhone und iPad verfügbar, 49 MB groß und mit iOS 10.1 und neuer kompatibel. Die Angebote könnt ihr erst dann wahrnehmen, wenn ihr euch mit eurem Telekom-Account eingeloggt habt.

WP-Appbox: Mega-Deal (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Telekom Mega-Deal: Powerbank mit 2600mAh kostenlos im Shop abholen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute günstiger: Neue 4K / 5K iMacs & MacBook Pro mit Touch Bar bei Amazon!

Heute günstiger: Neue 4K / 5K iMacs & MacBook Pro mit Touch Bar bei Amazon! auf apfeleimer.de

Seltener Anblick: Apple iMacs und Apple MacBooks bei Amazon im Angebot! Gleich vier Apple Computer, ein 15 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar, ein „kleiner“ 21,5 Zoll 4K Apple iMac, ein 27 Zoll Retina 5K Apple iMac und ein 12 Zoll MacBook gibt’s aktuell in einer besonderen Apple Aktion auf Amazon für wenige Stunden deutlich reduziert. Auch wenn diese Auswahl recht überschaubar ist: der Preis und die Preisersparnis ist definitiv in Ordnung.

Ihr spart also heute beim Kauf des 15 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar mit 512 GB SSD und 16 GB RAM (!!) ganze 530 Euro gegenüber dem Listenpreis.

Tages-Angebote: Apple MacBook & iMac bei Amazon

Die Apple Angebote bei Amazon können sich durchaus sehen lassen, wenngleich wir das 15 Zoll MacBook Pro hier herausheben möchten. Die beiden Apple iMacs kommen entweder mit einer reinen Festplatte oder mit einem Fusion Drive. Gemäß unserer iMac Kaufempfehlung sollte man jedoch mittlerweile auf drehende Festplatten verzichten und auf reine SSD-Lösungen setzen (siehe auch: Fusion Drive Macs bekommen beim macOS High Sierra kein Update auf das neue Apple File-System APFS!)

Ansonsten können wir Euch auf alle Fälle einen Blick zu den Apple Mac Angeboten bei Amazon empfehlen sowie einen eigenen Preisvergleich direkt mit den Preisen im Apple Online Shop sowie beispielsweise die aktuellen Apple Angebote bei MacTrade genauer unter die Lupe zu nehmen.

Der Beitrag Heute günstiger: Neue 4K / 5K iMacs & MacBook Pro mit Touch Bar bei Amazon! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARKit: Zahlreiche Apps und Spiele bereits im App Store verfügbar

iOS 11 bringt nicht nur für Anwender zahlreiche Neuerungen, Apple hat dem System auch viele Technologien verpasst, von denen Entwickler Gebrauch machen können. Eine riesige Neuerung stellt sicherlich ARKit dar. Dabei handelt es sich um Apples Augmented Reality Plattform. Viele Entwickler haben bereits Gebrauch von den neuen Werkzeugen gemacht und erste ARKit-Apps im App Store bereit gestellt, die auf iOS 11 Geräten genutzt werden können.

Zahlreiche ARKit Apps trudeln im App Store ein

Seit der Freigabe von iOS 11 am gestrigen Abend haben wir bereits die ein oder andere ARKit-App auf dem iPhone und iPad installiert und ausprobiert. Noch ist zwar nicht alles Gold was glänzt, allerdings sind bereits ein paar beeindruckende Apps dabei. In den kommenden Monaten wird sich dies sicherlich noch deutlich verbessern, so dass immer mehr ARKit-Apps für immer mehr Einsatzgebiete erscheinen werden.

Flat Pack (Kostenlos, App Store) →

Let's Stack AR! (0,99 €, App Store) →

8 Ball - Kings of Pool (Kostenlos+, App Store) →

Zombie Gunship Revenant AR (Kostenlos+, App Store) →

Thomas & seine Freunde: Minis (Kostenlos+, App Store) →

INSIGHT HEART (2,29 €, App Store) →

GIPHY World: AR GIFs+Stickers (Kostenlos, App Store) →

DHL PACKSET (Kostenlos, App Store) →

Holo (Kostenlos, App Store) →

RunGo (Kostenlos+, App Store) →

Fitness AR (3,49 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flashback: Diese 20 CDs befanden sich auf dem ersten iPod

Immer wieder sind es gerade auch die kleinen Anekdoten rund um Apple, die den Mythos des Unternehmens aus Cupertino ausmachen. Eine solche Anekdote gibt aktuell auch der japanische Technik-Journalist Nobuyuki Hayashi zum Besten. Dieser stieß nämlich aktuell bei einem Umzug auf eine Auswahl von 20 originalverpackten CDs, die ihn gedanklich in das Jahr 2001 zurück katapultierte. Dies war das Jahr, als Steve Jobs vor ausgewählten Journalisten den allerersten iPod vorstellte. Hayashi war einer dieser Journalisten und die CD-Sammlung war ein Mitbringsel von der iPod-Präsentation. Der Grund hierfür ist ein schönes Beispiel für Apples Sicht auf die Dinge.

Im Anschluss an die Präsentation stattete Apple die anwesenden Journalisten mit jeweils einem iPod aus. Damit diese ihn direkt benutzen konnten, war er von Apple bereis mit Musik bespielt worden. Da wir uns damals noch weit vor dem iTunes Music Store befanden und es Apple fernlag, Musik zu stehlen (und nichts anderes wäre die Weitergabe auf dem iPod ja gewesen), erhielten die Journalisten nicht nur den iPod, sondern auch gleich noch die 20 CDs, die Apple auf den MP3-Player gespielt hatte. Wie ich finde, wie gesagt ein schönes Beispiel für die Herangehensweise Apples an solche Dinge. Im Anschluss die komplette Liste der handverlesenen 20 Alben, die sich auf dem iPod befanden. (via iFun)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 Tutorial – Screenshots bearbeiten

Ein Feature das mittlerweile sicher nicht nur für Blogger und Podcaster spannend ist, ist das Anlegen von Screenshots. Hier hat iOS 11 einige Funktionen nachgelegt und bietet jetzt deutlich mehr Bearbeitungsmöglichkeiten und eine erheblich vereinfachte Handhabung.

Hier kommt ihr zu der Übersicht aller iOS 11, macOS High Sierra und watchOS Tutorials.

Screenshots bearbeiten

Am Anfertigen von Screenshots an sich hat sich nichts geändert. Nach wie vor müsst ihr nur den Power und Home-Button gleichzeitig drücken und ein Screenshot wird angelegt. Das iOS Gerät symbolisiert die erfolgreiche Aufnahme durch ein aufblitzen auf dem Display.

Seit iOS 11 wird der nun angefertigte Screenshot in einem kleinen Fenster links unten eingeblendet. Ein wichtiges, technisches, Detail: Sofern ihr weitere Aufnahmen anfertigt wird diese Überblendung nicht auf den Aufnahmen angezeigt.

Overlay
Overlay

Sobald ihr diese Überblendung nun anklickt werden alle in dieser Session angefertigten Screenshots angezeigt. Dort könnt ihr sie nun auch bearbeiten.

Bearbeiten
Bearbeiten

Einerseits ist das Zuschneiden des Bildes möglich, andererseits könnt ihr Markierungen vornehmen und die Screenshots annotieren. Dabei seit ihr nicht auf einen Apple Pencil angewiesen, ihr könnt auch einfach mit den Fingern in der Aufnahme zeichnen.

Anschließend könnt ihr die bearbeiteten Screenshots in euren Fotos speichern oder die Bearbeitung doch verwerfen. Sofern ihr eure Screenshots nicht bearbeitet werden sie automatisch, wie bisher, einfach in euren Fotos gespeichert.

MerkenMerken

The post iOS 11 Tutorial – Screenshots bearbeiten appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Digitale Tastatur in iOS 11: Weniger Funktionsknöpfe, mehr Graufläche

Seit dem Start des iPhone 6 gibt es das Apple-Smartphone in drei verschiedenen Display-Größen: 4 Zoll, 4,7 Zoll und 5,5 Zoll. Durch die Vergrößerung wurde auch bei der digitalen iOS-Tastatur zusätzlicher Platz geschaffen, insbesondere im Querformat, dem sogenannten Landscape-Modus. Diesen füllte Apple bei den größeren Modellen mit praktischen Zusatzknöpfen aus, beispielsweise Kopieren, Ausschne...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Procreate 4 mit iOS 11 Features veröffentlicht und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Procreate 4: Basierend auf Metal 2, Swift 4 und Accelerate hat die neue Version 4 der Kunst-App eine komplett neue Grafik-Engine verpasst bekommen. Ergebnis ist ein deutlich flüssigeres Arbeiten – das auch durch Drag&Drop, Ebenenmasken, neue Interfaces, einen Apple-Pencil-Sketchmodus und vielem mehr besticht.

Procreate Procreate
(926)
10,99 € (iPad, 166 MB)

Solomon’s Keep: Der Klassiker wurde gerade noch rechtzeitig auf iOS 11 optimiert und darf daher weiter für alle Geräte vertrieben werden.

Solomon Solomon's Keep
(790)
Gratis (universal, 27 MB)

OmniFocus und Co.: Auch die drei wichtigen Produktivitäts-Apps der OmniGroup wurden mit den neuen iPad-Features von iOS 11 sowie nativem Support für die Dokumente-App für besseren iCloud-Sync ausgestattet.

OmniFocus 2 OmniFocus 2
(228)
Gratis (universal, 59 MB)
OmniGraffle 3 OmniGraffle 3
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 235 MB)
OmniPlan 3 OmniPlan 3
(5)
Gratis (universal, 50 MB)

Google Maps: Ab sofort wird auch die Mitfahr-Community BlaBlaCar als Verkehrsmittel-Option in der Karten-App angezeigt.

Google Maps – Navigation, Bus, Bahn & Verkehr Google Maps – Navigation, Bus, Bahn & Verkehr
(23050)
Gratis (universal, 122 MB)
BlaBlaCar - Mitfahr-Community BlaBlaCar - Mitfahr-Community
(9612)
Gratis (universal, 114 MB)

Snapseed: Google hat außerdem die hauseigene mobile Bildbearbeitungs-Software aktualisiert. Dabei wurden ihr neben einem neuen, deutlich übersichtlicheren Design auch noch 11 zusätzliche Looks und ein Perspektiven-Tool verpasst.

Snapseed Snapseed
(2683)
Gratis (universal, 150 MB)

Runtastic: Version 7.5 der Sport-App lässt sie Euch auf der Watch jetzt endlich ohne verbundenes iPhone nutzen.

Runtastic PRO GPS Laufen Runtastic PRO GPS Laufen
(40526)
5,99 € (iPhone, 152 MB)

Apple-Apps mit kleinen Updates: Die mobilen Apps Musikmemos und TV Remote wurden mit Kompatibilitätsupdates gegen Bugs versehen und auf dem Mac können Nutzer von Configurator 2 jetzt Geräte kurzzeitig zum Registrierungsprogramm hinzufügen und mehr.

Musikmemos Musikmemos
(222)
Gratis (universal, 149 MB)
Apple TV Remote Apple TV Remote
(224)
Gratis (universal, 12 MB)
Apple Configurator 2 Apple Configurator 2
(28)
Gratis (63 MB)

Airmail: Der Mail Client ist bereit für das neue iOS 11, unterstützt auf dem iPad jetzt Drag & Drop, eine schnelle Vorschau von Inhalten und kommt mit einer verbesserten Watch-App daher.

Airmail - Your Mail With You Airmail - Your Mail With You
(472)
5,49 € (universal, 177 MB)

Sky Guide: Mit vielen AR-Features erweckt die App unter iOS 11 den Nachthimmel jetzt noch mehr zum Leben.

Sky Guide AR Sky Guide AR
(5688)
3,49 € (universal, 169 MB)

App des Tages

Dropped: Alle iPad-User mit bereits installiertem iOS 11 sollten sich diese App, eine Zwischenablage für derart kopierte Inhalte, unbedingt ansehen – mehr Details hier bei uns:

Dropped: Drag & Drop Clipboard
(5)
3,49 € (iPad, 11 MB)

Neue Apps

Flat Pack: Dieser Puzzler ist eine abgedrehte Mischung aus 2D- und 3D-Puzzler, der über 30 Level mit einem verrückten Charakter bietet.

Flat Pack Flat Pack
(41)
Gratis (universal, 132 MB)

Amazing Fonts Pro: Über 150 verschiedene Schriftarten stellt Euch diese App nach dem Kauf als Tastaturen bereit – nützliche wie eher spaßige.

Amazing Fonts Pro Amazing Fonts Pro
Keine Bewertungen
3,49 € (universal, 35 MB)

The Monkey Pit Island: Auf einer Insel voller Rätsel wandert Ihr (zunächst) irrend umher, bevor die Story nach und nach die Lösung enthüllt.

The Monkey Pit Island -Survive The Monkey Pit Island -Survive
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 366 MB)

4×4 Offroad Rally: Allrad-Wagen können auch – mit einigen Schrammen – durch die Berge rasen, das beweist diese Neuerscheinung allemal.

4x4 Offroad Rally : Extreme Mountain Drive
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 140 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Chef: iPhone X ist "preiswert"

Apple-Chef Tim Cook

In einem Interview hat Tim Cook das erst ab 1150 Euro erhältliche iPhone X verteidigt. Die meisten Käufer würden den Preis sowieso nicht sofort in voller Höhe zahlen – sondern über einen langen Zeitraum verteilt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Updates für Apple-TV-Remote-App und Firefox; Rabatt auf Pages-Grafikmaterialien; App-Gestaltung für iPhone X

Update für Apple-TV-Remote-App - die Version 1.2 bietet Anpassungen an iOS 11 sowie Bug-Fixes. Mit der Software lässt sich Apple TV mit iPhone, iPad und iPod touch steuern (via Touchscreen und Siri).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Quick Charge 3 und USB-C: Zusatzakku jetzt günstiger

​Für Pokémonjäger und Energiehungrige: Sie bekommen derzeit einen Zusatzakku von RAVPower mit sehr hoher Kapazität (26.800 mAh) günstig angeboten. Das Produkt kostet derzeit nur 33,99 Euro inklusive Versand. Das Gerät bietet Quick Charge 3 und einen USB-C-Eingang und -Ausgang. Sie können damit unmittelbar Ihr MacBook 12 Zoll oder vergleichbare Geräte aufladen. Nutzen Sie ganz einfach den Gutscheincode „4FHGET7S“ beim Bestellvorgang, damit der Kaufpreis reduziert wird. Alternativ können Sie den passenden Gutschein unter „Aktuelle Angebote“ (direkt unter der Preisangabe) aktivieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 ist da: Apple veröffentlicht Handbuch & 9 iOS 11 Videoclips!

iOS 11 ist da: Apple veröffentlicht Handbuch & 9 iOS 11 Videoclips! auf apfeleimer.de

Mit dem gestrigen Update auf iOS 11 sind ja eine ganze Reihe neuer Funktionen auf Eurem iPad und iPhone angekommen.

Damit auch weniger Techniker-affine Menschen sich hier sofort zurückfinden, hat Apple auf seiner Homepage Handbücher für iOS 11 auf dem iPad oder iPhone zur Verfügung gestellt.

Bei Fragen hilft iOS 11 Handbuch & Videoclips von Apple

Außerdem steht eine englischsprachige Handbuch-Version in iBooks zum Download bereit. Wir gehen davon aus, dass hier zeitnah eine deutsche Variante folgt. Wenn es also mal Fragen hinsichtlich iOS 11 oder Eurem iPhone/iPad gibt und Euer Techniker-affiner Verwandter/Bekannter gerade nicht erreichbar ist, könnte es sein, dass Ihr auch hier schnelle Hilfe findet.

Außerdem hat es sich Apple nicht nehmen lassen, ein paar recht sinnvoller Kurzvideos zu veröffentlichen, in denen bestimmte neue Funktionen von iOS 11 vorgestellt werden. Zum einen zeigt Euch der Konzern, wie Ihr Eure Pencil Notizen in Computertext umwandeln könnt:

Besonders eindrucksvoll finde ich die Möglichkeit, Fotos retuschieren zu können:

Im dritten Clip erklärt Apple, wie Ihr zwischen unterschiedlichen Geräten mit iOS 11 Daten oder Bilder ganz einfach hin und her schieben könnt:

Das vierte Video stellt das neue Dock noch mal detailliert vor:

Im fünften Video erklärt uns Apple, wie wir mit dem neuen Filesystem unsere Dateien verwalten:

Zu guter Letzt folgen noch vier Videos, in denen Apple die Multitaskingsfähigkeiten, die Scanfunktion des iPad Pro, die neuen Funktionen des Pencil und insbesondere die Drag and Drop Funktion am iPad Pro vorstellt.

Der Beitrag iOS 11 ist da: Apple veröffentlicht Handbuch & 9 iOS 11 Videoclips! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei neue Episoden von Apples «Carpool Karaoke»

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Dropped im Video

Die neue App Dropped ist eine Drag & Drop-Zwischenablage für iOS 11 auf dem iPad.

Mit iOS 11 ist das Ziehen von Inhalten von einer App in eine andere kinderleicht. Doch noch viel genialer wird es, wenn diese Funktion mit einer Art Zwischenablage kombiniert wird. Dies erledigt Dropped, ein neues Programm für iOS, das wir heute zur App des Tages küren.

Ihr könnt so gut wie alle Inhalte in Dropped ablegen und auch wieder von dort herausnehmen – und zwar neben dem ja eigentlich dafür gedachten Drag&Drop auch klassisch per Kopieren und Einfügen.

Praktische Neuerscheinung vereint Drag&Drop mit der Zwischenablage

Somit eignet sich die Anwendung perfekt zum Sammeln von unterschiedlichsten Daten. Um sich für jede Gelegenheit anzubieten, läuft die App sowohl im Split-View als auch im Slide-Over-Modus. Sehr praktisch und empfehlenswert. (ab iOS 11, deutsch)

Dropped: Drag & Drop Clipboard
(5)
3,49 € (iPad, 11 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Insta360 Nano Kamera in der hardwrk Edition nochmals stärker reduziert

​Filmen Sie in 360 Grad drauf los: Sie bekommen derzeit die Insta360 Nano 360-Grad-Kamera in der hardwrk Edition noch einmal günstiger, als im Juli. Sie zahlen aktuell nur 199 Euro und sparen so 70 Euro gegenüber dem Normalpreis. Versandkosten fallen nicht an. Das Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht. Wichtig: Die hardwrk Edition bietet besonderes Zubehör, das Sie sonst nicht beim Kauf des Produkts erhalten. So gibt es eine Halterung inklusive, mit der Sie die Kamera an herkömmlichen Stativen befestigen können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3: Probleme beim Wechsel von WLAN zu LTE

Wenige Tage vor dem offiziellen Verkaufsstart der Apple Watch Series 3 berichtet eine Redakteurin von The Verge über Verbindungsprobleme der Smartwatch. Konkret dreht es sich um den Wechsel von der WLAN- zur LTE-Verbindung. Die neue Mobilfunk-Variante von Apples intelligenter Armbanduhr verhält sich demnach unzuverlässig, wenn es darum geht, automatisch von einem Wi-Fi-Netzwerk zur UMTS- oder L...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Movie Mittwoch im Überblick: Heute „Life“ für 1,99 Euro ausleihen

Woche für Woche kann man im iTunes Store am Mittwoch einen Film für 1,99 Euro ausleihen. Wir liefern euch alle Angebote im Überblick: Der iTunes Movie Mittwoch.

iTunes Movie Mittwoch

20. September – Life: Das Science-Fiction und Fantasy-Abenteuer „Life“ kostet nur noch 1,99 Euro zur Ausleihe. Zu den Schauspielern zählen unter anderem Ryan Reynolds und Jake Gyllenhaal. Inhaltlich geht es um folgendes: „Die Forschungsmission einer Gruppe Wissenschaftler auf einer internationalen Raumstation wird zu einem Trip in schlimmste Urängste: Eines Tages entdeckt das sechsköpfige Team einen sich rapide entwickelnden Organismus, der für die Auslöschung allen Lebens auf dem Mars verantwortlich ist und bald nicht nur die Crew, sondern auch den gesamten Planeten Erde bedroht.“ Bei Amazon, wo der Film auch reduziert ist, gibt es 3,4 von 5 Sterne. (iTunes-Link)


So funktioniert der iTunes Movie Mittwoch

Jeden Mittwoch verleiht Apple im Rahmen des iTunes Movie Mittwoch einen Film für nur 1,99 Euro in HD-Qualität. Der Film kann nach der Bezahlung einfach auf iPhone, iPad, Apple TV oder direkt in iTunes am Computer angesehen werden. Loslegen müsst ihr dabei nicht sofort, sondern könnt euch bis zu 30 Tage Zeit lassen. Nachdem man den Film gestartet hat, kann er innerhalb von 48 Stunden angesehen werden.

Diese Deals habt ihr leider verpasst…

13. September – Hell Or High Water: Auch am Tag nach der großen Präsentation gibt es im Rahmen des iTunes Movie Mittwoch wieder einen Film im Angebot. Für eine Leihgebühr von 1,99 Euro könnt ihr euch Hell Or High Water anschauen. Das Drama mit Ben Foster kommt bei iTunes auf gute viereinhalb Sterne, bei Amazon sind es immerhin 4,2. Erzählt wird die Geschichte von zwei Brüdern, die gemeinsam mehrere Banküberfälle begehen, um zu verhindert, dass die verschuldete Farm ihre Familie an die Bank zurückfällt. „Dies ist ihr letzter, verzweifelter Kampf um eine Zukunft, die ihnen unter den Füßen weggezogen wurde. Ihr Plan scheint aufzugehen, bis sie ins Visier des unerbittlichen Texas Rangers Marcus Hamilton geraten, der kurz vor seinem Ruhestand noch einen großen Triumph feiern will“, heißt es in der Beschreibung. (iTunes-Link)

6. September – Die Jones: Der Film „Die Jones – Spione von nebenan“ kann aktuell für nur 1,99 Euro geliehen werden. Es handelt sich eine Komödie mit Zach Galifianakis, Jon Hamm, Isla Fisher und Gal Godot. Zum Inhalt heißt es: „Ein gewöhnliches Vorstadt-Paar findet es nicht gerade leicht, mit den Jones‘ mitzuhalten – ihren unglaublich hinreißenden und extrem kultivierten neuen Nachbarn – erst recht nicht, als sie herausfinden, dass Mr. und Mrs. „Jones“ Undercover-Agenten sind. Im Laufe des Tages ist das Angebot auch bei Amazon gültig, wo der Film mit 3,9 von 5 Sternen bewertet wird. (iTunes-Link)

30. August – Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand: Aus einer erfolgreiche Buchreihe sind mittlerweile zwei Kinofilme geworden. Nach dem 2014 im Kino gezeigten „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ gibt es seit einigen Monaten auch „Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand“. Den Film könnt ihr heute für 1,99 Euro im iTunes Movie Mittwoch und vermutlich im Laufe des Tages auch zum gleichen Preis bei Amazon ausleihen. Mal wieder ein Film, bei dem es viele gemischte Rezensionen gibt, im Schnitt aber gute vier Sterne. In der Beschreibung heißt es: „Allan Karlsson und sein Kumpel Julius Jonsson haben sich gut in ihrem Leben auf Bali eingerichtet. Inzwischen bringt Allan es auf stattliche 101 Lebensjahre. Das Entspannen und Schlürfen der einheimischen Erfrischungsgetränke auf der traumhaften Insel kann aber auf Dauer selbst der größte Faulenzer nicht aushalten. So begibt sich der rastlose Rentner in ein neues Abenteuer, bei dem er auf rachsüchtige Gangster, die CIA und alte Bekannte aus Russland trifft.“ (iTunes-Link)

23. August – John Wick: Kapitel 2: Immer wenn ich Keanu Reeves irgendwo sehe, muss ich unweigerlich an Matrix denken. Und leider auch an die Tatsache, dass Fortsetzungen in manchen Fällen nicht so gut sind wie das Original. Das gilt leider auch für das Action-Abenteuer John Wick, bei dem Kapitel 2 nicht ganz an die Qualität des Vorgängers herankommt. Die Bewertungen von John Wick: Kapitel 2 liegt im iTunes Store bei dreieinhalb Sternen. Gelobt wird die hervorragende Action, anscheinend ist allerdings die Handlung ein bisschen auf der Strecke geblieben. Für 1,99 Euro, zu diesem Preis könnt ihr euch den Film – übrigens auch bei Amazon – heute ausleihen, ist der Streifen aber vielleicht doch eine Überlegung wert. (iTunes-Link)

16. August – Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe: Nachdem Amazon am vergangenen Freitag gleich zwölf Filme für jeweils 99 Cent zum Ausleihen angeboten hat, ist jetzt wieder Apple im iTunes Store an der Reihe. Heute bekommt ihr einen der Filme, über den in der Vergangenheit viel diskutiert wurde. Fifty Shades of Grey: Gefährliche Liebe ist der zweite Teil der bekannten Bestsellers. Bei Amazon, wo es den Film im Laufe des Tages auch für 1,99 Euro geben dürfte, gibt es 3,9 von 5 Sternen und viele gemischte Meinungen. Habt ihr den Film schon gesehen? (iTunes-Link)

9. August – Mein Blind Date mit dem Leben: Nur heute könnt ihr den Film „Mein Blind Date mit dem Leben“ für 1,99 Euro ausleihen. Es handelt sich um eine Komödie mit Kostja Ullmann und Jacob Matschenz. Der Download in HD ist 4,24 GB groß, die Dauer beträgt 110 Minuten. Für mich bekommt der Film nicht umsonst sehr gute viereinhalb Sterne. Basierend auf einer wahren Begebenheit wird die Geschichte eines jungen Manns erzählt, der plötzlich einen Großteil seines Augenlichts verliert und sich trotzdem nicht als „behindert“ abstempeln lassen wird. Tatsächlich findet er einen Ausbildungsplatz im Hotel – und trifft dort natürlich auf ganz besondere Herausforderungen.“Mein Blind Date mit dem Leben“ ist lustig, spannend und ergreifend zugleich. Für 1,99 Euro bekommt ihr auf jeden Fall sehr viel Unterhaltung geboten. (iTunes Store-Link, auch bei Amazon)

2. August – T2 Trainspotting: Nachdem es in den vergangenen Wochen Filme gab, die mir stets etwas sagten, muss ich in dieser Woche zugeben, dass ich gar keine Ahnung habe, was uns im iTunes Movie Mittwoch erwartet. T2 Trainspotting ist ein mit vier Sternen bewertetes Drama aus Schottland. „Mit einer Gelegenheit fing alles an… durch Verrat brach alles auseinander. Seitdem sind zwanzig Jahre vergangen. Vieles hat sich verändert, vieles aber auch nicht“, heißt es in der Beschreibung rund um den Film, in dem Hauptcharakter Mark Renton in seine Heimat zurückkehrt und auf alte Bekannte trifft. T2 Trainspotting könnt ihr natürlich nicht nur im iTunes Store, sondern auch bei Amazon für 1,99 Euro ausleihen. (iTunes Store-Link)

26. Juli – Hidden Figures: Bei 111 Bewertungen gibt es im Schnitt fünf von fünf Sterne. Das Drama ist 127 Minuten lang und im Download 5,41 GB groß. Mir ist der Film fremd, zum Inhalt heißt es: Eine leidenschaftliche Hommage an drei herausragende afroamerikanische Frauen, die zu Beginn der sechziger Jahre bei der NASA arbeiten und an vorderster Front an einem der wichtigsten Ereignisse der jüngeren Zeitgeschichte beteiligt sind. Die brillanten Mathematikerinnen sind Teil jenes Teams, das dem ersten US- Astronauten John Glenn die Erdumrundung ermöglicht. Eine atemberaubende Leistung, die der amerikanischen Nation neues Selbstbewusstsein gibt, den Wettlauf ins All neu definiert und die Welt aufrüttelt. Dabei kämpft das visionäre Trio um die Überwindung der Geschlechter- und Rassengrenzen und ist eine Inspiration für kommende Generationen, an ihren großen Träumen festzuhalten. (iTunes Store-Link, auch bei Amazon)

19. Juli – Hacksaw Ridge: Auch heute gibt es wieder einen Film für schlanke 1,99 Euro zum Ausleihen für euch. „Hacksaw Ridge – Die Entscheidung“ habe ich mir vor einigen Wochen schon gekauft und bisher noch nicht geschaut, der Film steht aber definitiv auf meiner Todo-Liste. Die Geschichte aus dem zweiten Weltkrieg erzählt von einem jungen Mann, der als Sanitäter ohne Waffe in den Krieg ziehen möchte. Eine damals eigentlich undenkbare Geschichte, die bei Amazon mit 4,5 von 5 möglichen Sternen bewertet wird.

12. Juli – Assassin’s Creed: Assassin’s Creed ist nicht nur als Spiel verfügbar, sondern auch als Film. Mit drei Sternen fallen die Bewertungen nur durchschnittlich aus. Zur Handlung heißt es: „Mit einer revolutionären Technologie, die seine genetischen Erinnerungen entschlüsselt, erlebt Callum Lynch die Abenteuer seines Vorfahren Aguilar im Spanien des 15. Jahrhunderts. Callum erkennt, dass er von einem mysteriösen Geheimbund, den Assassinen, abstammt und sammelt unglaubliches Wissen und Fähigkeiten, um sich dem unterdrückenden und mächtigen Templerorden in der Gegenwart entgegenzustellen.“ Bei Amazon gibt es ebenfalls 3 von 5 Sterne. (iTunes Store-Link)

5. Juli – Why Him?: Auch im Juli geht es mit den Angeboten im iTunes Store weiter. Auch heute könnt ihr wieder einen Film in HD für 1,99 Euro ausleihen, dieses Mal ist es „Why Him?“. Ich habe den Film erst vor ein paar Wochen selbst angesehen und muss sagen, dass es sich wenn überhaupt nur um ganz leichte Kost handelt. „Klamauk“, das wäre wohl die richtige Bezeichnung für diesen Film. Ein paar Lacher sind natürlich dabei, am Ende ist die ganze Geschichte aber schon recht vorhersehbar und möglicherweise ein ganz kleines bisschen übertrieben. Soviel bei iTunes, aber auch bei Amazon, wo ihr den Film heute auch für 1,99 Euro ausleihen könnt, gibt es jeweils vier Sterne. (zum Angebot)

28. Juni – Passengers: Heute gibt es im iTunes Movie Mittwoch eine Mischung aus Science-Fiction und Liebesromanze. Passengers erzählt die Geschichte von Jim und Aurora, die in einem hochmodernen Raumschiff auf dem Weg in eine neue Welt sind, allerdings 90 Jahre zu früh aus ihren Schlafkammern erwachen. Ich habe den Film, den ihr heute für 1,99 Euro ausleihen könnt, erst vor ein paar Wochen gesehen und fand wirklich beeindruckend, wie man eine Geschichte mit so wenigen Schauspielern so spannend erzählen kann. Bei Amazon, wo es den Film im Laufe des Tages auch zum Sparpreis geben wird, bekommt Passengers gute 4,1 von 5 möglichen Sternen. (zum Angebot)

21. Juni – Plötzlich Papa: Manchmal hat man wirklich Pech im Leben – diesen Film habe ich am Wochenende tatsächlich zum normalen Preis aus dem iTunes Store geladen und dann aus Zeitgründen doch nicht angeschaut. Heute könnt ihr Plötzlich Papa zum Sparpreis von 1,99 Euro auf das iPhone, iPad, Apple TV oder den Mac laden. Im Film ist die Hauptrolle mit Omar Sy besetzt, den wir alle aus „Ziemlich beste Freunde“ kennen. Der als Komödie gekennzeichnete Film geht wohl auch als Drama durch – am Ende ist es wohl eine gelungene Mischung, der überwiegend positiv bei den bisherigen Käufern ankommt. Es gibt 4 Sterne im App Store und sogar 4,5 Sterne bei Amazon. (zum Angebot)

14. Juni – Sully: Heute könnt ihr den viereinhalb Sterne Film mit Tom Hanks in der Hauptrolle für 1,99 Euro ausleihen. Sully ist erst vor wenigen Wochen zum Kaufen und Ausleihen erschienen, ich habe mir den Film direkt nach der Veröffentlichung angesehen. Ich finde Flugzeuge schon immer faszinierend, aber nicht nur aus diesem Grund kann ich den Film empfehlen: Obwohl man weiß, wie die Geschichte ausgeht und was passiert, baut der Film rund um Captain Sullenberger echte Spannung auf, so dass man am Ende mit dem ins Kreuzverhör geratenen Tom Hanks mitfiebert. Wirklich klasse gemacht! (zum Angebot)

7. Juni – Vaiana: Im iTunes Movie Mittwoch bekommt ihr heute einen Film für die ganze Familie zum kleinen Preis. Vaiana lief erst im vergangenen Jahr in den Kinos und ist jetzt für 1,99 Euro zum Ausleihen erhältlich. Der Animationsfilm aus der Schmiede von Walt Disney verzichtet auf bekannte Sprecher, kann aber trotzdem punkten: Im iTunes Store gibt es viereinhalb Sterne, bei Amazon sogar noch zwei Zehntel mehr. Die Geschichte dreht sich um ein mutiges Teenagermädchen, das sich mit einem Segelboot auf zu neuen Abenteuern macht und dabei auf den einst mächtigen Halbgott Maui trifft. (zum Angebot)

31. Mai – Nocturnal Animals: Es kommt ja wirklich nicht oft vor, dass ich einen Film gar nicht kenne, aber bei diesem neuen Angebot aus dem iTunes Movie Mittwoch ist genau das der Fall. Nocturnal Animals mit Amy Adams in der Hauptrolle ist ein im vergangenen Jahr erschienenes Drama, das im iTunes Store mit guten vier Sternen bewertet ist und heute nur 1,99 Euro kostet. Nocturnal Animals ist nicht nur der Name des Films, sondern auch der Name eines Buches, den die Hauptdarstellerin Susan in einem Buch von ihrem Ex-Mann zugeschickt bekommt. „Gefesselt und zutiefst verstört von der Handlung gerät sie immer tiefer in den Sog des beklemmenden Romans“, heißt es in der Beschreibung. (zum Angebot, auch im Laufe des Tages bei Amazon)

24. Mai – Deepwater Horizon: Heute gibt es den Film Deepwater Horizon mit Mark Wahlberg, John Malkovich, Kurt Russell und Kate Hudson für nur 1,99 Euro. Mit viereinhalb Sternen fällt die Bewertung gut aus, der Download ist in HD 4,54 GB groß. Zur Handlung heißt es: „2010 steht die Ölbohranlage Deepwater Horizon kurz vor einem bahnbrechenden Rekord. Über 100 Millionen Barrel Öl sollen 70 Kilometer von der US-Küste entfernt aus dem Golf von Mexiko gefördert werden. Das Team um die beiden Chef-Techniker Mike Williams und Jimmy Harrell ist beauftragt, die Förderung vorzubereiten, doch ein Test zeigt, dass der Druck auf das Bohrloch viel zu hoch ist. Trotz energischer Warnungen seitens der Crew geschieht, was man im BP-Konzern bis dahin für unmöglich hielt. Es kommt zu einen „Blowout“: Gas und Öl schießen unter enormem Druck unkontrolliert an die Oberfläche, mehrere gewaltige Explosionen sind die Folge. Über 120 Menschen sind plötzlich auf der Plattform eingeschlossen. Millionen Tonnen Öl strömen unkontrolliert ins Meer. Williams und sein Team setzen ihr eigenes Leben aufs Spiel, um die Verletzten zu evakuieren und Überlebende zu retten.“ (zum Angebot, auch im Laufe des Tages bei Amazon)

17. Mai – „Underworld: Blood Wars“: Am heutigen Mittwoch gibt es den Film „Underworld: Blood Wars“ für nur 1,99 Euro zum Ausleihen. „In Underworld muss Vampirin und Todeshändlerin Selene die brutalen Attacken des Lykaner-Klans und der Vampire, die sie verraten haben, abwehren. Zusammen mit ihren einzigen Verbündeten David und dessen Vater Thomas, gilt es, den ewigen Kampf zwischen Werwölfen und Vampiren zu beenden, selbst wenn sie dafür das ultimative Opfer bringen muss.“, heißt es zur Handlung. Bei IMDb gibt es 5,8 von 10 Sterne, im App Store 3,5 von 5. Die Schauspieler Kate Beckinsale und Theo James schlüpfen in die Hauptrollen. (zum Angebot, wird im Laufe des Tages auch bei Amazon reduziert sein)

10. Mai – Snowden: Heute dürft ihr euch auf den spannenden Polit-Thriller Snowden gefasst machen, der sich natürlich um den gleichnamigen Whistleblower dreht. „Verräter oder Held. Was würden Sie tun, wenn Sie wüssten, dass Ihre Regierung die ihr verliehene Macht missbraucht? Wie weit würde Ihr Widerstand gehen? Welche Opfer wären Sie bereit zu erbringen?“, heißt es in der Beschreibung des Films, der sowohl bei iTunes als auch bei Amazon mit viereinhalb Sternen bewertet wurde. Weit weg von der Realität ist der Film nicht und es ist beeindruckend und bedrückend zugleich, wie sehr wir aktuell schon überwacht werden. (zum Angebotauch bei Amazon Video verfügbar)

3. Mai – Arrival: Gibt es wirklich außerirdischeres Leben? Bislang zum Glück nur im Film, beispielsweise in Arrival. Aber was ist, wenn die Aliens auftauchen und gar nichts machen? Genau darum geht es in diesem Streifen, der für gemischte Kritiken sorgt. Für 1,99 Euro können Science-Fiction-Fans jetzt hinein schnuppern und den Film am iTunes Movie Mittwoch ausleihen. (zum Angebot)

26. April – Doctor Strange: Zum ersten Mal präsentiert Apple heute den Movie Mittwoch im iTunes Store. Zum Debüt könnt ihr euch Doctor Strange von Marvel für 1,99 Euro in HD-Qualität ausleihen. Eine Film, der nicht umsonst mit viereinhalb Sternen bewertet ist. Ich habe den Streifen vor einigen Monaten im Kino gesehen und kann ihn nur empfehlen. (zum Angebot)

Der Artikel iTunes Movie Mittwoch im Überblick: Heute „Life“ für 1,99 Euro ausleihen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pi-Ladestation kann iPhone X und iPhone 8 kabellos mit einer Reichweite von 30 cm aufladen

Dank der Unterstützung des Qi-Standards lassen sich das iPhone 8 und das iPhone X drahtlos aufladen. Hierfür werden die iPhones einfach auf eine Qi-Ladematte gelegt. Nun hat die in Kalifornien ansässige Firma Pi Charging eine Ladestation vorgestellt, mit der ein Ladevorgang von Qi-fähigen Geräten auch über eine Distanz von bis zu 30 cm erfolgen kann.

Drahtloses Laden ohne Auflegen des Geräts

Die Pi-Ladestation ist ein kegelförmiges Gerät, mit dem in einem Umfeld von 30 cm Qi-kompatible Geräte aufgeladen werden. Hierfür wird ein spezielles Magnetfeld für die Geräte generiert. Die meisten Geräte werden ein extra Case benötigen. Die diesjährigen iPhones sind jedoch schon perfekt vorbereitet und benötigen keine Hilfsmittel für die Distanzladung. Es sollen auch mehrere Geräte gleichzeitig geladen werden können, so der Hersteller. Dabei wird eine Leistung von bis zu 10 Watt pro Gerät verfügbar sein. Bei wachsendem Abstand von der Ladestation, sinkt jedoch die Leistung.

Einen genauen Preis wollte der Hersteller noch nicht verraten, der Verkaufspreis soll sich jedoch deutlich unter der 200 US-Dollar Grenze bewegen. Auf der Hersteller-Webseite kann man sich bereits ein „Pi“ reservieren. In Zukunft sollen nicht nur kleinere Geräte mit der Technologie geladen werden können, auch Notebooks könnten mit einer kontaktlosen Ladestation der Firma geladen werden. Hierfür muss es jedoch zunächst einmal genügend Notebooks mit Ladespule geben und die Ladeleistung der Station gesteigert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Raven

Super-Arcade-Spiel, wo Sie mit dem Raben fliegen!
Sie müssen sich durch verschiedene Dinge ernähren, um überleben zu können.

Das Hauptziel ist es, am Leben zu bleiben. Sammle so viele Kreaturen wie möglich!

Health
Gesundheit bis:

• Trinken Sie Wasser
• Obst oder
• Tierchen

Gesundheit verloren:

• Zeit
• Kollision mit großen Tieren
• Giftige Pilze

Punkte:

• Berühren Tierchen
• Sammeln Swords
• Sammeln von Schätzen
• Sammeln von Goldmünzen aus der Dieb auf dem Pferd

Kontrollen:

• Kippen nach links oder rechts zu drehen
• Kippen nach oben oder unten zu schauen nach oben oder unten
• Streichen Sie nach oben zu bewegen Ihre Flügel
• Swipe nach unten zu gleiten
• Der Pfeil auf der linken Seite zeigt die Geschwindigkeit
• Um zu beschleunigen, den Bildschirm berühren und bewegen sich nach oben
• Um verlangsamen, den Bildschirm berühren und nach unten bewegen

Raven (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTerm 2 · DNS Lookup Issue

Als großer Fan von iTerm 2 bin ich gestern Abend etwas zusammengezuckt.

Über Twitter bin ich mehr oder weniger zufällig über einen Bug gestolpert, der seit Version 3.0.0 besteht und der es ziemlich in sich hat:

Bildschirmfoto 2017-09-20 um 15.07.00-minishadow_1300px

Kurzgesagt kann es mit den Standardeinstellungen von iTerm 2 per DNS Request passieren, dass persönliche Daten (inkl. Passwörter) im Klartext über den DNS-Server des ISP versendet werden. Ein mehr als übles Sicherheitsrisiko, das in den Einstellungen von iTerm 2 behoben werden kann:

iTerm 2 Einstellungen > Advanced > Perform DNS lookups to check if URLs are valid? > NO

Dazu muss der Haken bei folgender Option entfernt werden:

iTerm 2 Einstellungen > Pointer > CMD-Click Opens Filename/URL (Semantic History)

Bildschirmfoto 2017-09-20 um 15.07.25-minishadow_1300px

Mittlerweile haben die Entwickler von iTerm 2 aber auch reagiert und mit Version 3.1.1 eine gefixte Version zum Download bereitgestellt, die die Standardeinstellungen berichtigt.

Daher: Unbedingt das Update einspielen!!!

-> https://www.iterm2.com

iTerm2 added a feature in version 3.0.0 which would perform DNS requests on the text under the cursor to get a hint whether it was a clickable URL. This was a bad idea because DNS requests are not privacy-preserving. The feature has been disabled by default in 3.1.1 in commit e4eb1063529deb575b75b396138d41554428d522.

I don’t have an excuse: I just didn’t give this issue enough thought. I apologize for the oversight and promise to be more careful in the future. Your privacy will always be my highest priority.

Bildschirmfoto 2017-09-20 um 15.09.45-minishadow_1300px


agu-spaceinvader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: Face ID muss sich beweisen

Wird Face ID ein Erfolg oder ein Rohrkrepierer? Diese Fragen stellen sich nicht nur iPhone-Käufer weltweit, sondern auch Branchenexperten. Eine bekannte Stimme meint hierzu: Face ID muss sich beweisen.

Wie gut funktioniert Face ID? Diese Frage beschäftigt derzeit viele potenzielle Käufer des neuen iPhone X. Bei der Einführung von Touch ID, das erstmals im iPhone 5s zum Einsatz kam, gab es zwar auch kritische Stimmen, insgesamt allerdings deutlich weniger Skepsis. Das mag damit zusammenhängen, dass es damals keine sichere und bequeme Alternative zu den Passcodes gab und bei einem möglichen Scheitern der Funktion der Komfortverlust weniger drastisch ausgefallen wäre. Jahre später haben sich alle Nutzer an das blitzschnelle und in der Regel verlässliche Touch ID gewöhnt und möchten hier keine Abstriche mehr machen. Genau die fürchten aber viele Interessierten mit einer Technik zu erleben, die sich im Vorfeld nur schwer einschätzen lässt, trotz ausgiebiger Demonstrationen und Stellungnahmen seitens Apple.

iPhone X - Keynote

iÜhone X – Keynote

Der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities sagt hierzu, Face ID werde sich beweisen müssen. Überzeuge das Feature tatsächlich eine Mehrzahl der iPhone X-Käufer, ist es durchaus wahrscheinlich, dass Apple künftig gänzlich auf die neue Authentifizierung setzen werde.

We believe the key factors are: (1) whether or not Face ID (facial recognition) of iPhone X provide a positive user experience; and (2) the technical issues that Apple (US) will have to address with an under-display fingerprint solution. We believe Apple will replace the existing Home button-based Touch ID with the under-display solution for higher screen-to-body ratios, if it decides to bring back Touch ID.

Face ID käme dann früher oder später auch auf das iPad und den Mac, entsprechende Patente für eine intelligente Gesichtserkennung im Macbook hält Apple bereits. Falls es jedoch widererwarten zu gravierenden Problemen bei der Nutzererfahrung kommt, werde Apple seinen zunächst gescheiterten Plan einer Integration von Touch ID ins Display forcieren. Der Home-Button, so der Analyst, sei über kurz oder lang unweigerlich Geschichte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter App erhält Update: Jetzt mit neuer „Beliebt in…“-Sektion

Twitter App erhält Update: Jetzt mit neuer „Beliebt in…“-Sektion auf apfeleimer.de

Twitter spendiert seiner Twitter App für iOS und Android eine neue Funktion.

Diese nennt sich „Beliebt in…“ und hebt insbesondere Nachrichten und Geschichten von Nutzern hervor, denen Ihr folgt.

Beliebt in…erweitert den Suchen-Tab in der Twitter App

Die Funktion findet Ihr, wenn Ihr in der App auf Suchen klickt. Dann öffnet sich das Suchfenster, in dem zum einen die gerade wichtigen Hashtags angezeigt werden und unter diesen findet Ihr die neue Funktion. Scrollt Ihr weiter nach unten, findet Ihr so alle Einträge, die Twitter hier für Euch persönlich gesammelt hat.

Twitter App erhält Beliebt in… Update

Twitter gibt an, dass sie so besonders Nutzern helfen wollen, die einer Vielzahl anderer Nutzer folgen und deren Timeline allein deswegen mit gefühlten. 160 km/h scrollt. So soll verhindert werden, dass ein wichtiger Eintrag übersehen wird.

Twitter App erhält Beliebt in… Update

Könnte also Sinn machen, gelegentlich auch mal hier nachzusehen, was Ihr in den letzten Tagen so verpasst habt, wenn Ihr einer Vielzahl Nutzer folgt.

Bei über 1.000 gefolgten Nutzern kann schon mal etwas Wichtiges untergehen!

Der Beitrag Twitter App erhält Update: Jetzt mit neuer „Beliebt in…“-Sektion erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp zu iOS 11: Vom neuen Bildformat HEIF auf JPEG zurückschalten, kostenloses Tool konvertiert Fotos

Auf neueren iPhones und iPads mit A10-, A10X- und A11-Prozessor speichert das iOS 11 mit der Kamera aufgenommene Bilder standardmäßig im Format HEIF ab. HEIF steht für High Efficiency Image File Format, arbeitet deutlich effizienter als JPEG und benötigt bei gleicher Qualität nur etwa halb so viel Speicherplatz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kritzeln: Handschrifteingabe auf der Apple Watch jetzt auf Deutsch

Apple Watch KritzelnVor einem Jahr für Nutzer in englischsprachigen Ländern und China eingeführt, steht die von Apple „Scribble“ genannte Handschrifteingabe auf der Apple Watch nun auch offiziell in Deutschland zu Verfügung. Über drei Ecken ließ sich das Ganze ja zuvor schon aktivieren, allerdings bislang ohne deutsche Sprachunterstützung. Mit watchOS 4 hält die Scribble-Funktion in Deutschland unter dem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 3 mit LTE: Apple untersucht Verbindungsprobleme

Apple Watch Series 3

Die neue Apple Watch baut unter Umständen keine Mobilfunkverbindung auf und klinkt sich stattdessen in unbekannte WLANs ein, wie Apple kurz vor dem Verkaufsstart erklärt. Nach der Lösung des Problems werde noch gesucht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (18. September: Diverse Produkte in Frankreich & Italien)

In diesem Artikel sammeln wir alle Angebote aus dem Bereich Philips Hue für euch. Bei besonders guten Deals melden wir uns mit einer Push-Mitteilung.

Philips Hue Angebote

Im Online-Handel gibt es immer wieder Schnäppchen rund um Philips Hue. Starter-Sets, einzelne Lampen oder Zubehör wie Schalter und Bewegungsmelder sind mehrmals pro Woche günstiger erhältlich. Um die Übersichtlichkeit für euch zu erhöhen, sammeln wir alle Angebote ab sofort in diesem Artikel. Bei besonders guten Deals melden wir uns natürlich per Push-Mitteilung bei euch, damit ihr kein Schnäppchen aus der Hue-Welt verpasst.

Alle aktuellen Hue-Angebote im Überblick

20. September: Bei Amazon Frankreich und Amazon Italien bekommt ihr heute zahlreiche Hue-Produkte deutlich günstiger als sonst. In Frankreich bekommt ihr etwa den Bewegungssensor für 26,90 Euro oder zwei farbige E14-Lampen im Doppelpack für 69,90 Euro. In Italien gibt es den LightStrip Plus für nur 47,68 Euro. Da pro Bestellung rund 6 Euro Versandkosten anfallen, lohnt es sich vor allem dann, wenn ihr mehrere Produkte bestellen wollt. Einkaufen könnt ihr ganz normal mit eurem deutschen Amazon-Account, allerdings wird eine Kreditkarte benötigt. Ansonsten funktioniert alles so, wie ihr es aus Deutschland kennt.

18. September: Bei Amazon gibt es heute nicht nur das E27 Starterset sehr günstig, sondern auch dasBasis-Set Philips Hue LightStrip+ für 59,99 Euro (Amazon-Link). Der aktuelle Preisvergleich liegt bei 67 Euro. Hierbei handelt es sich um das Basis-Set ohne Bridge. Die Lieferung erfolgt ab dem 25. September.

Angebot
Philips Hue LightStrip+ 16 Mio Farben (Basis Set...

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 11,43 EUR 59,99 EUR

16. August: Bei Amazon gibt es in den Tagesangeboten zwei interessante Produkte. Das Philips Hue White E27 Starter Set inklusive Bridge kostet jetzt 59 Euro (Amazon-Link), im Preisvergleich mindestens 66 Euro. Attraktiver ist der Preis bei dem Philips Hue White Ambiance GU10 Spot, der im 2er Set für 44 Euro (Amazon-Link) verkauft wird. Der Preisvergleich liegt bei 50,48 Euro, sogar am Prime Day war das Set teurer.

Angebot
Philips Hue White E27 LED Lampe Starter Set inkl....

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 20,95 EUR 59 EUR

Angebot
Philips Hue White Ambiance LED GU10 Spot 2-er Set...

Philips - Haushaltswaren

59,95 EUR - 0,96 EUR 44 EUR

3. August: Bei Gravis bekommt ihr den Philips Hue Dimmschalter, der im Internet-Preisvergleich inklusive Versandkosten nicht unter 25 Euro zu haben ist, im Dreierpack günstiger. Einfach drei Stück in den Warenkorb legen und dort den Gutscheincode gravis-thalia einlösen. Der Preis reduziert sich inklusive Versandkosten auf 19,98 Euro pro Stück. Praktisch, wenn man gleich mehrere Räume mit dem Schalter ausstatten möchte. (zum Angebot)

23. Juli: Und weiter geht es mit den Angeboten, dieses Mal sind Media Markt und Saturn an der Reihe. Für 49 Euro (zum Angebot) bekommt ihr beispielsweise zwei Bewegungsmelder im Doppelpack. Normalerweise kostet ein einzelner Bewegungsmelder schon über 30 Euro. Ebenfalls sehr interessant sind die LightStrip Plus Erweiterungen für nur 55 Euro (zum Angebot), denn insgesamt bekommt ihr hier drei zusätzliche Meter für euren bestehenden LightStrip Plus. Normalerweise kostet schon ein zusätzlicher Meter über 20 Euro.

22. Juli: Bei Amazon Frankreich gibt es aktuell das Philips Hue White Ambiance Starter-Kit mit zwei E27-Birnen (neuste Generation), Dimmschalter und Bridge 2.0 inklusive Versand für 94,24 Euro – der Preisvergleich liegt bei 115 Euro. Ihr könnt euch mit eurem deutschen Konto einloggen, müsst aber mit Kreditkarte bezahlen. (Amazon-Link)

12. Juli: Nach dem Prime Day gibt es bei Amazon wieder ein gutes Angebot. Die Hue Go kostet nur noch 49 Euro, allerdings liegt die Lieferzeit zwischen 3 und 5 Wochen – bei dem Preis kann man das durchaus verschmerzen. Wie immer gilt: Greift zu solange der Preis im Keller liegt. Im Preisvergleich werden 68 Euro fällig. (Amazon-Link, oder bei MediaMarkt)

11. Juli: Neben den heutigen Angeboten bei Amazon.de gibt es auch in England einen interessanten Deal rund um den Prime Day. Bei Amazon.co.uk bekommt ihr das Philips Hue White Ambiance Starter-Set bestehend aus der aktuellen Bridge, zwei E27 White Ambiance Lampen und dem praktischen Dimmer-Schalter für umgerechnet rund 65 Euro – das sind 50 Euro weniger als in Deutschland! Die einzigen Voraussetzungen: Ihr könnt zwar euren deutschen Amazon-Account nutzen, benötigt zur Bezahlung aber eine Kreditkarte und müsste Prime-Mitglied sein. Letzteres lässt sich bei Amazon.co.uk problemlos über die 30-tägige-Testphase bewerkstelligen. (Amazon-Link)

Philips Hue white ambiance

8. Juli: Bei Media Markt gibt es heute einige richtig gute Preise für Hue-Zubehör. In Klammern haben wir jeweils den aktuellen Preisvergleich für euch hinzugefügt. So gibt es zum Beispiel die Hue Go Tischleuchte für 49 Euro (69 Euro), die LightStrips+ inklusive der Hue Bridge 2.0 für 85 Euro (114 Euro) oder drei Meter LightStrips+ für 66 Euro (85 Euro). Falls ihr kein Problem mit einer etwas längeren Lieferzeit habt, bekommt ihr zwei Hue Bewegungsmelder für 49 Euro (64 Euro).

2. Juli: Bei eBay gibt es heute die Philips Hue LightStrips als Erweiterungspaket mit einem 2 Meter Lichtstreifen für nur 29,99 Euro. Im Preisvergleich zahlt man aktuell mindestens 59 Euro. (eBay-Link)

30. Juni: Saturn und Amazon bieten die noch recht neue Hue White Ambiance E14 Kerzenlampe zum bisherigen Internet-Bestpreis an. Inklusive Versand zahlt ihr nur 30,99 Euro und spart damit rund 4 Euro im Vergleich zu anderen Händlern. (Amazon-Link)

29. Juni: Bei Amazon bekommt ihr heute den Philips Hue Bewegungssensor für 32,28 Euro, das ist der aktuelle Internet-Bestpreis. Bei anderen Händlern zahlt ihr mindestens 35 Euro und müsst auf Extras wie Premium-Versand verzichten. Im Vergleich zu HomeKit-Lösungen funktioniert der Hue Bewegungsmelder zwar nur mit Philips-Lampen, dafür aber deutlich schneller. Die Lampen schalten in weniger als einer halben Sekunde und mittlerweile lassen sich in der App auch viele Details einstellen. (Amazon-Link)

20. Juni: Ihr wollt auch auf der Terrasse oder dem Balkon die passende Stimmung erzeugen und es ist keine Steckdose in der Nähe? Kein Problem mit dem mobilen Stimmungslicht Hue Go, das es heute wieder zum Internet-Bestpreis bei MediaMarkt gibt. Bei Elektronik-Riesen zahlt ihr inklusive Versand nur 56 Euro, während bei anderen Händlern mindestens 68 Euro fällig werden. (zum Angebot)

16. Juni: Bei Saturn bekommt ihr heute ein Set bestehend aus den Philips Hue LightStrips Plus und einer zusätzlichen ein Meter langen Verlängerung für nur 69,99 Euro inklusive Versandkosten. Der Preis kann sich durchaus sehen lassen, denn das zwei Meter lange Starter-Set kostet bei anderen Händlern inklusive Versand mindestens 62 Euro, die Erweiterung bekommt man im Netz nicht unter 24 Euro. Es handelt sich um die neuere Generation der LED-Streifen, die deutlich heller sind als die LightStrips ohne Plus und sich damit auch zur direkten Beleuchtung eignen, etwa an der Küchenzeile. (zum Angebot)

Philips Hue LightStrips Plus

11. Juni: Heute könnt ihr die Philips Hue White Ambiance E27-Einzellampe bei Amazon Italien zum guten Preis kaufen. Eine einzelne Lampe kostet 22,99 Euro, hinzu kommen Versandkosten in Höhe von rund 6 Euro. Im Internet-Preisvergleich zahlt man in Deutschland für eine Lampe rund 30 Euro plus Versandkosten. Lohnenswert ist das Angebot also vor allem dann, wenn man mehrere Lampen bestellt, etwa für eine Deckenleuchte mit mehreren Fassungen. Die maximale Menge liegt bei sechs Stück, inklusive Versand kommt man so auf rund 23 Euro pro Hue White Ambiance. Bestellt werden kann wie immer mit dem deutschen Amazon-Account und einer Kreditkarte. (zum Angebot)

10. Juni: Heute bekommt ihr bei Amazon Frankreich das GU10 Starter-Set mit der neuen HomeKit-Bridge und drei GU10-Lampen für nur 133 Euro. Perfekt, falls ihr einsteigen oder aufrüsten möchten, weil zum Beispiel noch die alte Bridge ohne Siri-Unterstützung bei euch im Einsatz ist. Um den Preis zu erhalten, müsst ihr auf der verlinkten Seite auf „8 neufs à partir de EUR 129,00“ klicken und dort Amazon als Händler auswählen. Bezahlen könnt ihr dann mit eurem deutsche Amazon-Account, benötigt aber eine Kreditkarte. Der Versand erfolgt in etwa zwei Wochen, dafür ist der Preis sehr gut: In Deutschland ist das Set sonst nicht unter 149 Euro erhältlich. (Amazon-Link)

2. Juni: Wir haben mal wieder ein interessantes Angebot ausgegraben. Bei Gravis bekommt ihr aktuell die Hue White Ambiance im Doppelpack für 49,98 Euro – das ist Internet-Bestpreis, pro Lampe spart ihr rund 5 bis 7 Euro. Solltet ihr eine Gravis-Filiale in eurer Nähe haben, entfallen die Versandkosten in Höhe von 5,99 Euro. Zudem könnt ihr beim Doppelpack den Newsletter-Gutschein in Höhe von 5 Euro einlösen und so noch einmal zusätzlich sparen. Beim Doppelpack kommt ihr bei der Abholung in einer Filiale auf einen Einzelpreis von 22,49 Euro pro Hue White Ambiance.

22. Mai: Bei Amazon in England bekommt ihr heute das Hue White Starter-Set mit der neuen Bridge und zwei einfachen Hue-Lampen mit E27-Fassung für umgerechnet knapp 47 Euro. Bitte beachtet: Bei Amazon.co.uk könnt ihr mit eurem deutschen Account bestellen, benötigt aber eine Kreditkarte. In Deutschland kostet alleine die Bridge aktuell knapp 49 Euro, ihr bekommt also quasi zwei warmweiße E27-Lampen geschenkt. Ein EU-Stecker für die Bridge sollte normalerweise im Lieferumfang enthalten sein. (zum Angebot)

21. Mai: Nicht viel los im Wonnemonat. Heute könnt ihr euch das mobile Stimmungslicht Philips Hue Go zum Sparpreis von nur 49,99 Euro bei MediaMarkt sichern, damit liegt ihr rund 20 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich. Bedeutend günstiger gab es das Hue Go bisher nicht. Das portable Licht ist zwar nicht das hellste, kann aber nahezu überall aufgestellt werden. Wie lange das Angebot bei MediaMarkt gilt, wissen wir leider nicht. (zum Angebot)

16. Mai: Bei Amazon gibt es heute in der Smart Home Aktionswoche das Philips Hue White Starter-Set mit zwei Lampen und der HomeKit-Bridge inklusive Amazon Echo Dot für 112,95 Euro. Beachtet bitte: Die Hue White kann im Gegensatz zur rund doppelt so teuren Ambiance nicht die Farbtemperatur ändern, sondern lässt sich nur dimmen. Der Preis ist aber gut: Der Echo Dot kostet sonst 54,99 Euro, die Bridge kann man mit rund 40 Euro betiteln. Somit kostet eine Lampe nur noch rund 9 Euro. Ihr habt die Wahl zwischen dem weißen oder schwarzen Echo Dot. (zum Angebot)

29. April: Ein bereits vor zwei Wochen erhältliches Angebot ist wieder da. Die Philips Hue LightStrips der ersten Generation gibt es heute bei eBay für 29,99 Euro. Legt ihr gleich drei Stück in den Warenkorb, werden automatisch 15 Prozent vom Kaufpreis abgezogen und ihr zahlt nur noch 25,49 Euro pro LightStrip. Bitte beachtet, dass es sich um die nicht so helle erste Generation handelt, die als Stimmungslicht aber eine sehr gute Figur machen, weil das erzeugte Licht aufgrund der nicht so stark sichtbaren LEDs etwas harmonischer wirkt. (zum Angebot)

26. April: Bei Cyberport bekommt ihr heute das Hue White Ambiance Starter-Set inklusive aktueller Bridge, zwei E37-Lampen und dem praktischen Dimmer-Schalter für nur 99,90 Euro (zum Angebot). Das ist ein Internet-Bestpreis, aber nicht das höchste der Gefühle. Bei Tink.de, wo es seitens Philips vergangenen Woche Versandprobleme gab, die mittlerweile aber behoben wurden, bekommt ihr das gleiche Starter-Set mit einer dritten Lampe und dem Gutscheincode tink4587af für 115,90 Euro (zum Angebot), was rechnerisch natürlich noch mal eine Ecke besser ist.

Philips Hue white ambiance

24. April: Bei Notebooksbilliger bekommt ihr aktuell das Hue-Starterset der dritten Generation für 119,90 Euro, wenn ihr im Bereich „Adresse & Zahlung“ den Gutscheincode MASTERPASS eingebt und die gleichnamige Zahlungsweise verwendet. Masterpass ist ein neuer Bezahldienst von Mastercard, dort könnt ihr euch auch mit anderen Kreditkarten registrieren. Vergleichbar ist das beispielsweise mit PayPal. Die Versandkosten entfallen bei einer Lieferung mit Hermes. Zum Starter-Set selbst müssen wir wohl nicht mehr viel sagen, hier bekommt ihr jedenfalls die Bridge und drei E27-Lampen der jeweils neuesten Generation. (zum Angebot)

21. April: Eine kleine Erinnerung an die beiden Deals bei Tink.de, die eigentlich nur an Ostern gelten sollten, aber jetzt bis zum Monatsende verlängert wurden. Mit dem Gutscheincode tink4587af für 10 Prozent Rabatt bekommt ihr das Philips Hue White Ambiance E27 Starter-Kit bestehend aus HomeKit-Bridge, Dimmer-Schalter und zwei E27-Lampen mit einer dritten Gratis-Lampe für 115,90 Euro. Außerdem gibt es sieben GU10-Lampen mit dem Gutschein für nur 159,95 Euro. Diese und weitere Angebote findet ihr auf einer speziellen Sonderseite. Der einzige Wermutstropfen: Der Versand erfolgt direkt vom Hersteller und dauert meistens ein paar Tage länger – dafür stimmen die Preise. (zum Angebot)

18. April: Ich könnte wetten, dass es bei euch zuhause noch eine Deckenleuchte mit GU10-Fassung gibt, die ihr noch nicht auf Hue umgerüstet habt, weil euch vier, fünf oder sechs Lampen auf einen Schlag zu teuer waren. Normalerweise kostet eine einzelne Hue White Ambiance mit GU10-Sockel rund 32 Euro, das Doppelpack gibt es für rund 55 Euro. Noch günstiger wird es heute bei Tink.de, denn dort gibt es ein 6er-Set mit einer zusätzlichen GU10-Lampe für 169,95 Euro. Wenn ihr dann noch den 10-Euro-Gutschein tink4587af im Warenkorb einlöst, zahlt ihr pro Lampe nur noch 22,85 Euro. Und dann sieht es mit der Hue-Umrüstung von zwei oder drei Deckenleuchten vielleicht schon wieder ganz anders aus. (zum Angebot)

16. April: Auch heute gibt es wieder ein gutes Angebot. Die Philips Hue LightStrips der ersten Generation gibt es heute im 3er Set für nur 68,82 Euro (zum Angebot), das macht pro LightStrips nur knapp 23 Euro. Im Preisvergleich zahlt man mindestens 59 Euro für ein LightStrip! Das Angebot ist bei eBay verfügbar: Legt einfach drei LightStrips in den Warenkorb, um zusätzlich 15 Prozent Rabatt zu erhalten, um am Ende nur 68,82 Euro zu zahlen. Und falls ihr noch mehr Hue-Produkte kaufen wollt, werft noch einen Blick auf die Angebote bei Media Markt.

15. April: Soeben hat die Tiefpreisspätschicht bei Media Markt begonnen. Auf der Aktionsseite gibt es insgesamt 21 verschiedene Produkte, darunter unter anderem die E14-Lampen, die erst seit Anfang des Monats auf dem Markt sind. Ebenfalls im Angebot: Diverse Starter-Sets, LightStrips, einzelne GU10- oder E17-Lampen und diverses Zubehör wie die neue Bridge oder die beiden Schalter Hue Tap und Hue Dimmer. Schaut euch einfach mal um. (zum Angebot)

13. April: Das im Internet-Preisvergleich exakt 114,50 Euro teure Philips Hue White Ambiance E27 Starter-Kit bestehend aus HomeKit-Bridge, Dimmer-Schalter und zwei E27-Lampen bekommt ihr heute bei Tink.de mit dem Gutscheincode tink4587af für 115,90 Euro. Das ist zwar etwas mehr, dafür gibt es eine dritte Lampe im Wert von rund 32 Euro kostenlos dazu – und schon sieht es mit dem Preisvergleich wieder anders aus. Das Set ist ideal für Einsteiger, die White Ambiance Lampen können verschiedene Farbtemperaturen mit weißem Licht darstellen. Verzichten muss man lediglich auf die bunten Farben, aber das ist in den meisten Zimmern wohl zu verschmerzen. Bitte lasst euch nicht davon irritieren, dass auf der Produktseite ein falscher Produkttext abgedruckt ist – ihr bekommt definitiv das E27er-Set, das auf den Bildern zu sehen ist. (zum Angebot)

10. April: Im Rahmen der Oster-Angebote-Woche gibt es bei Amazon Deutschland am heutigen Montag gleich drei Hue-Produkte zum Sparpreis. Die Hue LightStrips+ haben sich in den letzten Monaten ja zu einem echten Renner gemacht, sie bekommt ihr heute zum Internet-Bestpreis von 49,99 Euro. Zum bisherigen Internet-Bestpreis könnt ihr euch den Hue Bewegungssensor sichern, den es zum ersten Mal für 29,99 Euro gibt. Mittlerweile ist er seit einem halben Jahr auf dem Markt und hat sich dank einiger Software-Updates technisch stark weiterentwickelt, so ist es mittlerweile problemlos möglich, die Lampen nach der Bewegung nicht mehr nur auszuschalten, sondern auch zum letzten Status zurückzukehren. Angebot Nummer drei sind die Hue LivingColors Iris, das Stimmungslicht im tollen Design und direkter Hue-Anbindung bekommt ihr für 59,95 Euro – auch das ist ein Internet-Bestpreis.

Angebot
Philips Hue LightStrip+ 16 Mio Farben (Basis Set...

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 29,96 EUR 49,99 EUR

Angebot
Philips Hue Bewegungssensor - komfortable...

Philips - Haushaltswaren

39,95 EUR - 1,96 EUR 29,99 EUR

Angebot
Philips Hue LivingColors Iris, Erweiterung für...

Philips - Haushaltswaren

99,95 EUR - 40,00 EUR 59,95 EUR

9. April: Es geht an diesem Wochenende wirklich Schlag auf Schlag. Heute könnt ihr euch bei Amazon in Deutschland endlich mal wieder das Starterset mit den GU10-Lampen schnappen. Wie am Anfang der Woche zahlt ihr für das Set der neuesten Generation mit der HomeKit- und Siri-kompatiblen Bridge nur 129 Euro. Im Preisvergleich kostet das Set rund 150 Euro. Es lohnt sich übrigens auch für alle, die bereits Philips Hue im Einsatz haben: Die Bridge lässt sich bei eBay Kleinanzeigen locker für 30 bis 40 Euro verkaufen. So kostet eine einzelne, bunte GU10-Lampe nur noch rund 30 bis 35 Euro. (Amazon-Link)

8. April: Und noch einmal Amazon Frankreich. Neben den Hue Runner Spots (siehe unten) bekommt ihr auch die schwarze Hue Fair zu einem echten Kracherpreis. Für knapp 100 Euro bekommt ihr die Pendelleuchte, die in Deutschland fast doppelt so viel kostet. Wie heute Morgen gilt auch hier: Die Lieferung kann ausnahmsweise ein paar Wochen dauern, aber der Preis ist definitiv heiß. Die Bestellung kann wie immer mit eurem deutschen Amazon-Account erfolgen, benötigt wird allerdings eine Kreditkarte. (Amazon-Link)

8. April: Das nennen wir mal einen echten Kracher für alle Hue-Nutzer, die eine komplette Deckenleuchte suchen. Die Hue Runner mit drei Spots gibt es in der Farbe schwarz bei Amazon Frankreich heute für 117 Euro inklusive Versand. Die Lieferzeit liegt zwar bei einem Monat, dafür spart man knapp 80 Euro im Preisvergleich. Das Angebot dürfte nicht mehr lange gelten, ich habe bereits zugeschlagen. Funktioniert ganz einfach mit dem deutschen Account und einer Kreditkarte. (Amazon-Link)

5. April: Heute könnt ihr wieder bei Amazon in Spanien zuschlagen. Dort gibt es die Philips Hue Fair als Deckenleuchte oder Pendelleuchte für jeweils rund 155 Euro. Hinzu kommen noch einmal rund 5 Euro Versandkosten, damit liegt ihr aber immer noch locker unter dem deutschen Vergleichspreis von rund 195 Euro. Bestellen könnt ihr mit eurem deutschen Amazon-Account, es ist lediglich eine Kreditkarte zur Bezahlung erforderlich. (zum Angebot: Deckenleuchte weiß/Deckenleuchte schwarz/Pendelleuchte)

3. April: Heute startet bei Amazon die Oster-Angebote-Woche mit einem echten Kracher. Das Philips Hue E27-Starter-Set der dritten Generation, also mit der neuen HomeKit-Bridge und den verbesserten Lampen, gibt es heute für nur 129 Euro. Im Internet-Preisvergleich zahlt man mindestens 150 Euro. Das Set lohnt sich nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Hue-Besitzer, die ihr System erweitern möchten. Falls ihr die Bridge nicht benötigt, könnt ihr sie bei eBay für rund 30 bis 40 Euro verkaufen und so den Preis der sonst rund 50 Euro teuren Einzellampen weiter drücken. (Amazon-Link)

31. März: Einen echten Kracher gibt es heute im Shopping-Club Brands4Friends. Nach einer Anmeldung findet ihr dort auf der Startseite oder die Suche die Philips Hue LightStrips im Doppelpack für 49,99 Euro. Inklusive Versandkosten macht das starke 28,44 Euro pro Stück. Allerdings handelt es sich nicht um die Plus-Variante, sondern die ersten LightStrips, die noch nicht ganz so hell leuchten. Für indirekte Beleuchtung und Stimmungslicht sind die „normalen“ LIghtStrips aber immer noch gut geeignet. Achtung: Bei den letzten Aktionen waren die Bestände bei Brands4Friends schnell ausverkauft. (zum Angebot)

29. März 2017: Heute ist mal wieder Amazon Frankreich an der Reihe und bietet als Tagesangebot zwei Starter-Sets an. Die E27-Birnen der dritten Generation für 139,90 Euro sind allerdings weniger interessant, diesen Preis konntet ihr zuletzt in Deutschland auch erzielen. Interessanter ist da das GU10-Starter-Set, das inklusive Versand 144,65 Euro kostet, bezahlt wird wie immer mit dem deutschen Amazon-Account und einer Kreditkarte. In Deutschland kostet das Set samt HomeKit-Bridge und drei GU10-Lampen rund 155 Euro. (Amazon-Link)

26. März 2017: Auch am Sonntag darf ein interessantes Hue-Angebot nicht fehlen. Falls ihr noch eine alte Bridge im Einsatz habt und auf das neue Modell samt HomeKit- und Siri-Unterstützung umsteigen wollt, könnt ihr bei Amazon Italien zuschlagen. Inklusive Versand kostet die Hue Bridge dort knapp 38 Euro, bezahlen könnt ihr mit dem deutschen Amazon-Konto und einer Kreditkarte. Bei Installationen mit mehr als 50 Geräten ist eine zweite Bridge sogar erforderlich, sehr gut verschmelzen lassen sich zwei Bridges mit iConnectHue. Im Internet-Preisvergleich liegt die Bridge bei rund 53 Euro. (Amazon-Link)

25. März 2017: In den Telekom-Shops gibt es laut Flyer aktuell 40 Prozent Rabatt auf alle Hue-Produkte. Besonders interessant ist beispielsweise das neue Starter-Set mit den E27-Lampen der dritten Generation für nur 119 Euro. LightStrips gibt es für 47,99 Euro. Der einzige kleine Haken: Die Angebote gelten nur in Telekom-Shops vor Ort, nicht im Internet. Aber vielleicht geht ihr am heutigen sonnigen Samstag ja ohnehin eine Runde Shoppen.

24. März 2017: Bei Notebooksbilliger.de bekommt ihr heute das tragbare Stimmungslicht Hue Go für nur 59,90 Euro, bei Zustellung via Hermes entfallen die Versandkosten. Im Internet-Preisvergleich fallen bei anderen Händlern inklusive Versand aktuell knapp 69 Euro an. Was Hue Go alles kann, haben wir in diesem Artikel für euch zusammengefasst. (zum Angebot)

24. März 2017: Für einen bequemen Einstieg in die Hue-Welt lohnt sich heute ein Abstecher zu Cyberport. Das Philips Hue White Ambiance Starter Set mit der neuen HomeKit-kompatiblen Bridge, zwei White Ambiance Lampen mit E27-Fassung und einstellbarer Farbtemperatur sowie dem Dimmer-Schalter gibt es für 99,90 Euro, das sind rund 17 Euro weniger als im Internet-Preisvergleich. Wer auf Farben verzichten kann, bekommt einen praktischen und günstigen Einstieg in die Hue-Welt. (zum Angebot)

15. März 2017: Bei Amazon Frankreich bekommt ihr heute zahlreiche Deckenleuchten und Einzellampen von Philips Hue deutlich günstiger als in Deutschland. Beispielsweise die Philips Hue Runner Deckenleuchte für knapp 150 statt 190 Euro. (alle Angebote im Überblick)

13. März 2017: Der Einstieg in die Welt von Philips Hue ist heute bei Amazon Frankreich besonders günstig, das Starter-Set gibt es für 139,90 Euro. Zwar kommen auch hier noch ein paar Versandkosten hinzu, in Deutschland zahlt ihr für das Starter-Set der dritten Generation aber rund 20 Euro mehr. Auch hier ist zur Bezahlung eine Kreditkarte erforderlich, ihr könnt aber euren normalen Amazon-Account verwenden. (Amazon-Link)

Der Artikel Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (18. September: Diverse Produkte in Frankreich & Italien) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: So könnt Ihr HDR-Videos auf dem iPad Pro ansehen

Mit dem gestern erschienenen iOS 11 könnt Ihr HDR-Videos am iPad Pro ansehen.

Dies ist mit kompatiblen iTunes-Inhalten möglich – vorausgesetzt Ihr besitzt ein iPad Pro aus dem Jahre 2017. Diese sind allesamt in der Lage, mit dem neuen mobilen Betriebssystem die hochauflösenden Videos anzusehen.

Und mit diesen wenigen Schritten könnt Ihr dies tun:

  • Öffnet die Einstellungen
  • Wählt den Menüpunkt „TV“ aus
  • Aktiviert „Download HDR Videos“
  • Öffnet iTunes
  • Sucht Videos, die HDR unterstützen (wird durch ein Symbol unterhalb des Logos angezeigt)
  • Erwerbt bzw. ladet den Titel und spielt ihn ab

Bei manchen Videos steht womöglich auch, dass sie in 4K-Auflösung vorhanden sind. Das können die iPads aber nicht – dafür braucht Ihr einen der neuen Apple TV 4K, die ab Freitag an Vorbestellen ausgeliefert werden, und einen passenden Fernseher.

(Tipp via iDownloadBlog)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runtastic Balance Kalorienapp

Abnehmen leicht gemacht: Mit dem kostenlosen Ernährungstagebuch behältst du immer den Überblick über deine Essgewohnheiten und deine konsumierten Kalorien. In der umfangreichen Datenbank mit Lebensmitteln aus über 200 Ländern findest du ganz einfach heimische Produkte. Ohne viel Aufwand kannst du Frühstück, Mittagessen, Abendessen und Snacks hinzufügen und kontrollieren. 

Dein Tagesbedarf sowie deine tatsächlich konsumierten Kalorien, Kohlenhydrate, Fett und Protein werden automatisch berechnet. So weißt du immer, wo du stehst.

Runtastic Balance unterstützt dich dabei, bewusster und gesünder zu leben. Du erfährst, wie du dich ausgewogen ernährst, und kannst gleich heute in ein neues, leichteres Leben starten.

DEIN PERSÖNLICHES ERNÄHRUNGSTAGEBUCH
– Behalte den Überblick darüber, was du Tag für Tag isst
– Verändere deinen Lebensstil in nur wenigen Minuten täglich
– Setz dir ein Gewichtsziel – dein täglicher Kalorienbedarf wird anhand deines Wunschgewichts berechnet 

KALORIENZÄHLER UND MEHR
– Kalorien pro Lebensmittel und Portion
– Alle Nährwerte auf einen Blick: Kohlenhydrate, Fett, Protein

PLÄNE
Du möchtest abnehmen, deine Ausdauer verbessern, dich gesund und ausgewogen ernähren, neue Energie und Motivation finden oder Muskeln aufbauen? Bei den Ernährungsplänen für Premium-Mitglieder ist für jeden etwas dabei. Finde den perfekten Plan für dich und dein Ziel – z.B. den Energiekick, Tempomacher oder Gesunde Balance – und starte in ein gesünderes Leben. Wir unterstützen dich unter anderem mit Dos und Don’ts und einer Einkaufsliste für deinen Lebensmittelvorrat. 

Auf diese Features kannst du dich freuen: 
– Strichcode-Scanner: Einfaches Aufzeichnen deiner Lebensmittel ganz ohne Tippen. 
– Letzte Einträge: Füge kürzlich getrackte Lebensmittel mit einem Klick hinzu. 

Bewusster leben, gesunde Ernährung und besseres Wissen über deine Mahlzeiten – Runtastic Balance verrät dir alle Details. Schnell und einfach auf deinem Smartphone. So hast du dein Ernährungstagebuch immer griffbereit und kannst auch einfach unterwegs deine Mahlzeiten tracken.

Bekannt für seine Fitness-Apps, ist Runtastic einer der führenden Anbieter, wenn es um Gesundheit und Fitness geht.

Wenn du dich für unsere Premium-Mitgliedschaft entscheidest, wird der fällige Betrag mit der Kaufbestätigung von deinem iTunes-Account abgebucht. Monatlich werden 9,99 € fällig, die Mitgliedschaft für 6 Monate kostet 39,99 €, eine Jahresmitgliedschaft ist für 59,99 € erhältlich. (Preise können ortsabhängig leicht variieren.) Deine Mitgliedschaft wird automatisch erneuert, sofern du sie nicht bis spätestens 24 Stunden vor Ende des aktuellen Abo-Zeitraums abbestellst. Eine Kündigung der aktuellen Mitgliedschaft vor Ende des Abo-Zeitraums ist nicht möglich.

Nach dem Kauf kannst du allerdings die automatische Verlängerung in den Einstellungen deines iTunes-Accounts deaktivieren. Außerdem hast du die Möglichkeit, deine Abos nach dem Kauf in den Account-Einstellungen zu verwalten.

Runtastic Balance Kalorienapp (Kostenlos, App Store) →

Runtastic Balance Kalorienzähler & Ernährungsapp (Unreleased) (Kostenlos+, Google Play) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3: Testberichte der großen Medien jetzt online

Was sagen die ersten Tester zur neuen Apple Watch Series 3? Hier sind die Stimmen.

apple watch 3

Ein Tag nachdem die Reviews zum iPhone 8 und iPhone 8 Plus eingetrudelt sind, durften die großen Medien jetzt auch ihre Einschätzung zur Apple Watch Series 3 veröffentlichen. Wir fassen abermals für euch zusammen.

Matthias Kremp für Spiegel Online:
„Endlich hat die Apple Watch LTE. In Kombination mit einem Paar Bluetooth-Kopfhörern ist die Series 3 damit ein kleines und leichtes Kommunikations- und Unterhaltungszentrum für unterwegs. Man muss halt im Blick behalten, was man ihr alles gleichzeitig zumutet – und man sollte die Telefoniefunktion nur nutzen, wenn es sein muss. Dass das LTE-Modul derzeit nur im Netz der Telekom und nur in Deutschland funktioniert, nervt.“

Sven Stein für BILD:
„Mit der neu integrierten Mobilfunkverbindung macht die Apple Watch einen großen Schritt nach vorne. Auch wenn noch manche App aktualisiert werden muss: das iPhone kann jetzt beim Sport oder Spazierengehen auch mal zuhause bleiben. Außerdem motiviert sie noch hartnäckiger zu einem aktiven Leben, liefert sehr detaillierte Informationen zur Herzfunktion.“

Lauren Goode für The Verge: 
„In Anbetracht dessen, dass meine Apple Watch Series 3 mit LTE nicht so funktioniert hat wie sie sollte, kann ich aktuell keine Kaufempfehlung aussprechen.“ Goode berichtet über Konnektivitätsprobleme, mahnt das fehlende Streaming von Apple Music an, ist mit Siri unzufrieden und bemängelt die kurze Akkulaufzeit bei LTE-Nutzung.

Jim Dalrymple für The Loop:
„Ich schätze die Apple Watch und das Forschungsteam sehr. Sie hat mein Leben verändert und mit dieser Version gibt es einen weiteren Schritt nach vorne. Wenn du noch keine Apple Watch hast und gesünder leben willst, tue dir selbst den Gefallen und kaufe dir eine.“

Scott Stein für CNET:
Stein bezeichnet die Apple Watch als beste Smartwatch mit Cellular, allerdings ist diese kein Must-Have. „Benötigt man eigentlich eine Apple Watch? Nein. Die Batterielaufzeit ist ein Schritt zurück, da durch LTE und den neuen Funktionen der Akku stärker belastet wird. Aber ich habe das Gefühl genossen, als ich mein iPhone und mein Geldbeutel zuhause lassen konnte – nur das Café hat kein Apple Pay akzeptiert.“

Der Artikel Apple Watch Series 3: Testberichte der großen Medien jetzt online erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari 11.0: Automatische Wiedergabe und weitere seitenspezifische Einstellungen

Safari Einstellungen Fuer Diese WebseitemacOS High Sierra kommt erst nächste Woche, aber seit gestern schon ist Safari 11.0 für den Mac erhältlich. Mit einer mit diesem Update hinzugekommenen Einstellung solltet ihr euch unbedingt vertraut machen: Die neue Option „Automatische Wiedergabe“ im Bereich „Websites“ sowie den Schnellzugriff auf diese Einstellungen über das Safari-Menü „Einstellungen für diese Website“. Direkt in Safari […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht Download-Limite von App-Downloads

Apps mit einer Grösse von über 100MB mussten bis jetzt über WLAN geladen werden. Dieses Limit wurde 2013 von 50MB auf das bisher gültige Limit von 100MB angehoben.

Nun hat Apple das Limit auf 150MB erhöht. Bedeutet, dass du Apps mit einer Grösse von bis zu 150MB auch über das Mobilfunknetz laden kannst. Die Grösse einer App siehst du in der Beschreibung. Scrolle dazu ganz nach unten.

Zur Sicherheit Apps und Aktualisierungen manuell innerhalb einer WLAN-Verbindung auslösen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Downloads über das Mobilfunknetz: Apple hebt Limit auf 150MB an

Während es beim App-Download per WLAN keine Einschränkungen gibt, gibt es beim Download via Mobilfunknetz im App Store eine Megabyte-Beschränkung. Nun hat Apple das Limit erfreulicherweise angehoben.

Apple geht Limit auf 150MB an

Im App Store gibt es ein Download-Limit, zumindest wenn ihr größere Apps per Mobilfunknetz herunterladen möchtet. Jahrelang lag dieses bei 50MB. Im Jahr 2013 und mit der Freigabe von iOS 7 hatte sich Apple dazu entschieden, dieses Limit von 50MB auf 100MB anzuheben.

Nun sind weitere vier Jahre vergangen und Apple hat im Zuge der Freigabe von iOS 11 am gestrigen Tag das Limit abermals erhöht. Dieses Mal geht es von 100MB auf 150MB rauf. Apple informiert im Dev Center wie folgt

We’ve increased the cellular download limit from 100 MB to 150 MB, letting customers download more apps from the App Store over their cellular network.

Ab sofort könnt ihr App Store Downloads über das Mobilfunknetz bis zu 150MB tätigen. Ein erster Test unter iOS 11 zeigte am heutigen Tag, dass der Download auch möglich war, wenn die App oder das Spiel etwas größer als 150MB war. Liegt der Download allerdings deutlich höher, so war der Download jedoch nicht über das Mobilfunknetz möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3 mit LTE macht schon Probleme

Die Apple Watch Series 3 erscheint offiziell erst am Freitag, einige Journalisten konnten die Smartwatch von Apple aber bereits im Vorfeld ausgiebig testen und berichten über ein Problem mit der Uhr. Apple untersucht den Fehler bereits und will ihn mit einem Softwareupdate beheben. Wann dieses Update erscheint, gibt Apple nicht an.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 Mail App: Sende Bug betrifft Microsoft & office365 Konten

iOS 11 Mail App: Sende Bug betrifft Microsoft & office365 Konten auf apfeleimer.de

Shortnews: Nachdem die Veröffentlichung von iOS 11 gestern recht reibungslos über die Bühne ging, gibt es doch das eine oder kleinere Problem, dass eines Bugfixes bedarf.

Um genau zu sein geht es in diesem Fall um Eure iOS Mail App & Microsoft Mail Accounts.

Versenden von Microsoft Accounts nur über Umwege möglich

Wenn Ihr in der Mail App eine Microsoft.com-Adresse oder einen Office 365 E-Mail Account hinterlegt habt, ist es aktuell nicht möglich, Mails zu versenden. Apple arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung genauso wie die Techniker von Microsoft. Ein Update sollte in den kommenden Tagen zur Verfügung stehen. Bis dahin könnt Ihr Euren Mail Account von Microsoft entweder über den Webbrowser und die Weboberfläche nutzen oder Euch die Outlook App im App Store runterladen.

Apple ist die Problematik bekannt und führt den Bug auf ihrer Supportseite auf. Allein das spricht dafür, dass diese Fehlfunktion zeitnah entfernt werden wird. Solltet Ihr also zu den Menschen gehören, die einen entsprechenden E-Mail Account besitzen, dann müsst Ihr ein paar Tage auf alternative Lösungen zurückgreifen, wenn ihr Mails von Eurem iPhone mit iOS 11 aus versenden wollt. Sobald es eine Lösung gibt, liefern wir ein Update!

Microsoft Outlook – E-Mail und Kalender (Kostenlos, App Store) →

Der Beitrag iOS 11 Mail App: Sende Bug betrifft Microsoft & office365 Konten erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GorillaEasy by PIAS GmbH

Steuern Sie Ihre Simatic S7-SPS mit 5 Buttons und einem Slider. Die Buttons bzw. der Schieber sind innerhalb der App frei konfigurierbar!

https://youtu.be/OTZSWpdOFUI

Alles was Sie tun müssen, ist Ihre Verbindung zur S7-SPS (S7-300, S7-400, S7-1200, S7-1500) richtig zu konfigurieren. Dazu geben Sie die IP-Adresse bzw. den Hostnamen Ihrer SPS ein und die zusätzlichen Informationen wie Rack-, Slot- und Port-Nr.

Sobald die App gestartet wird, versucht Sie sich mit der SPS zu verbinden. Bei erfolgreicher Verbindung ist der App-Hintergrund schwarz, bei fehlerhafter Verbindung rot.

Button-Konfiguration: Verwenden Sie die S7 bekannte Syntax wie bspw. „A0.0“, „M2.7“ oder „DB5.DBX3.1“ um eine Bitadresse zu setzen.
Slider-Konfiguration: Verwenden Sie die S7 bekannte Syntax wie bspw. „AB1“, „MW4“ oder „DB1.DD8“ um ein Byte, Word oder Doppelwort zu setzen.
Vergewissern Sie sich, das die Adressen auf Ihrer SPS auch wirklich vorhanden sind.

Wird ein Button gedrückt, so toggelt das entsprechende Bit auf der SPS. Als Feedback von der SPS wird sich die Farbe des Buttontextes von rot (false) auf grün (true) ändern.

Wird der Slider bewegt, ändert sich entsprechend auch der Wert auf der SPS.

In der Daten Sektion sehen Sie die aktuellen Zustandsdaten der SPS, diese werden zyklisch von der SPS ausgelesen.

GorillaEasy by PIAS GmbH (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Apple beschneidet iPhone-Tastatur im Querformat

iOS 11 bringt nicht nur neue Funktionen, einige wurden auch beschnitten. So zum Beispiel die iPhone-Tastatur im Querformat.

ios 11 tastatur

Schon in den Beta-Versionen von iOS 11 hat Apple die Tastatur im Querformat auf dem iPhone stark beschnitten. Was zuvor möglicherweise als vorübergehende Änderungen angesehen wurde, ist jetzt aber Wirklichkeit. In der offiziellen Version von iOS 11 ist die Tastatur im Querformat auf dem iPhone um Funktionen erleichtert worden.

Wer im Querformat auf dem iPhone Nachrichten tippt, muss fortan auf die zusätzlichen Tasten an beiden Rändern verzichten. Es gibt keine Pfeile mehr, keine Möglichkeit den „Zurück“-Knopf zu betätigen oder schnell ein Komma oder Punkt zu setzen. Stattdessen ist der Platz jetzt ungenutzt und wird einfach nur grau dargestellt. Wie die Anzeige auf dem Plus-iPhone aussieht, kann ich aufgrund fehlendem iPhone Plus nicht sagen.

ios 10 tastaturBild: Alte Tastatur unter iOS 10

Aber: Wenn Apple die Sondertasten schon streicht, warum nutzt man das Display nicht komplett aus und macht die Tasten etwas größer? Dann würde es sich sicherlich noch einfacher tippen lassen. Eventuell bringt Apple die Sondertasten ja mit einem zukünftigen Update zurück.

Ich persönlich muss sagen, dass ich die Tastatur im Querformat eigentlich so gut wie nie verwende. Demnach ist mir die Umstellung egal. Wie ist euere Meinung? Wie nutzt ihr die iPhone-Tastatur? Viele Nutzer haben diesen Umstand schon unter unserem Artikel zur Veröffentlichung von iOS 11 bemängelt.

Der Artikel iOS 11: Apple beschneidet iPhone-Tastatur im Querformat erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die ersten Reviews zur Apple Watch Series 3

Apple Watch Series 3Nachdem gestern die ersten frühen Reviews zum iPhone 8 erschienen sind, ist heute die Apple Watch Series 3 an der Reihe. Apple hat ausgewählte Medienvertreter vorab mit der neuen Uhr ausgestattet und die Sperrfrist für deren Erfahrungsberichte ist nun gefallen. Aus Deutschland wollen wir euch das auf die Akkuleistung der Uhr bezogene Fazit der ansonsten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fast verkauft: Apple kauft sich bei Toshibas Chipfertigung ein

Es ist so gut wie besiegelt, Apple kauft sich in Toshibas Chipproduktion ein. Für rund drei Milliarden Dollar übernimmt Apple vermutlich 20% des Geschäftsbereichs.

Bereits geraume Zeit spielte Apple mit dem Gedanken, sich im Bezug von Speichermodulen unabhängiger zu machen. Dies gelingt am besten mit einer eigenen Fertigung. Ganz so weit kommt es nun doch nicht, aber zumindest in Teilen ist Apple vermutlich künftig an Toshibas äußerst erfolgreicher Chipsparte beteiligt. Es hat sich nämlich in einem Käuferkonsortium unter der Führung der Investmentfirma Bain Capitals um den Zuschlag für den Unternehmensbereich des Mischkonzerns beworben. Der Firmenzusammenschluss, an dem auch Dell und und der Speicherhersteller SK Hynix beteiligt sind, bietet rund 22 Milliarden Dollar. Apple würde rund drei Milliarden Dollar zahlen. Zuvor war berichtet worden, dass Cupertino eine Übernahme von 20% der Sparte anstrebt.

Toshiba Aktienkurs 2016/2017

Toshiba Aktienkurs 2016/2017

Gänzlich in trockenen Tüchern ist der Riesen-Deal aber noch nicht, wie aus Agenturberichten hervorgeht, besteht im dramatischen Schlussakt der Bieterschlacht noch die Möglichkeit, dass Toshibas langjähriger Partner Western Digital die Verhandlungen aufhält und die Prüfung seines eigenen Angebots erzwingt. Toshiba nahm zu dem Bericht bislang keine Stellung. Den Verkauf der lukrativen Chipsparte hatte das Unternehmen forciert, nachdem es in Folge einiger unternehmerische Fehlentscheidungen, vor allem aber der Krise der US-Atomkrafttochter in Bedrängnis geraten war.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Microsoft-Dienste verursachen Fehler

Apple und Microsoft haben einen Fehler im Zusammenspiel von iOS 11 und den Microsoft-Diensten Outlook.com, Office 365 und Exchange 2016 bestätigt. Konkret geht es um Apples Mail-App, über die sich unter Umständen keine entsprechenden E-Mails mehr senden oder beantworten lassen. Beide Konzerne versichern, an einer Lösung des Problems zu arbeiten. iOS 11 vorläufig inkompatibel zu einigen Micr...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Things 3: Neue iOS 11 Version unterstützt Siri, Drag&Drop und mehr

Die beliebte Todo-App Things 3 hat ein großes Update erhalten.

Die wohl größte Neuerung in Version 3.2 ist die Einbindung von Siri. Mithilfe der Sprachassistentin könnt Ihr ab sofort neue Aufgaben und Erinnerungen anlegen, die fälligen vorlesen lassen, nach Tags suchen und mehr. Das geht sowohl auf dem iDevice als auch auf einer womöglich verbundenen Apple Watch mit watchOS 4.

Auf dem iPad gibt es noch eine weitere coole Neuerung: Drag & Drop wird unterstützt. Ihr könnt nun auf Eurem Apple-Tablet Links, Emails, Texte und mehr ganz einfach in die App ziehen, um mit ihnen neue Aufgaben zu erstellen.

Verbesserte Link-Erkennung und Bugfixes

Zusätzlich dazu haben die Entwickler daran gearbeitet, Links von Drittanbietern in Notizen besser zu erkennen und Fehler zu beheben. Das Update ist sowohl für die iPhone- als auch die iPad-Version erhältlich und für alle Bestandskunden von Things 3 kostenlos.

Things 3 Things 3
(1049)
10,99 € (iPhone, 68 MB)
Things 3 for iPad Things 3 for iPad
(544)
21,99 € (iPad, 53 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 20.9.17

Dienstprogramme

AR MeasureKit (Kostenlos+, App Store) →

InstaWeb: Web to PDF Converter (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

ClearVideo (Kostenlos, App Store) →

ADDY: text auf bild und bilder beschriften (Kostenlos+, App Store) →

Medizin

Diabetes Glucose Tracker App - iDiabetes™ (3,49 €+, App Store) →

Produktivität

OneTouch - All-in-One Phone App (Kostenlos, App Store) →

Lister - Todo List & Reminder (Kostenlos, App Store) →

eXtra Voice Recorder - Aufzeichnen, Notizen machen (2,29 €, App Store) →

Soziale Netze

Mini for Twitter - with Lock Feature (1,09 €, App Store) →

Spiele

Dino Rush (Kostenlos+, App Store) →

Labo Car Designer(3+) (Kostenlos, App Store) →

[Steps] (1,09 €, App Store) →

?????? (Kostenlos, App Store) →

Passenger Train Driver 2017 (Kostenlos, App Store) →

IQPuzzler (Kostenlos, App Store) →

Color Palette : Dreamers (Kostenlos, App Store) →

8bitWar: Apokalyps (Kostenlos, App Store) →

Sticker

Beemojis (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

After3D Prism - Craft 3D Art, Create 3D Models Pro (Kostenlos, App Store) →

Wetter

AmericaAlerts (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Probleme zwischen Mail-App und Outlook- und Exchange-Accounts

Wer auf einem iPhone oder iPad die Mail-App zusammen mit einem Microsoft-Account nutzt, sollte von einem Upgrade auf iOS 11 vorerst Abstand nehmen. Denn wie Apple mitteilte, besteht in dieser Konstellation momentan ein schwerwiegendes Problem.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 mag keine Exchange- und Outlook-Mailserver

Bereits vor dem Start von iOS 11 warnte in Österreich ein Mobilfunkanbieter davor, dass es zu Verbindungsprobleme mit dem neuen Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch kommen könnte. Nun melden sich immer mehr Kunden in Apples Support-Forum, weil dass Update auf iOS 11 bei ihnen scheinbar Probleme mit Mailservern von Microsoft Exchange und Outlook verursacht hat.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Videos zu iOS-11-Neuerungen für iPad

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Erhebliche Mail-Probleme mit Exchange und Office 365

iOS 11

iPhone- und iPad-Nutzer, die über Microsofts Office 365, Exchange Server oder Outlook.com kommunizieren, können mit iOS 11 unter Umständen keine E-Mails mehr versenden. Ein Apple-Update soll das Problem bald beseitigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 3 LTE Reviews sind da: Viel Lob für die neue Smartwatch

Die Reviews zur Apple Watch 3 LTE liegen vor. Nachdem am gestrigen Tag die ersten iPhone 8 Reviews veröffentlicht wurden, ist am heutigen Tag das Presseembargo für die Apple Watch 3 LTE ausgelaufen, so dass die ersten Reviews zu lesen sind. Der erste Eindruck der Tester ist, dass die Apple Watch 3 ein großer Schritt nach vorne ist. Insbesondere der LTE-Chip sowie die Verbesserungen rund um Siri werden hervorgehoben.

Apple Watch 3 LTE Reviews sind da

Etwas über eine Woche ist es mittlerweile her, dass Apple die dritte Apple Watch Generation vorgestellt hat. Nach dem Keynote hat der Hersteller verschiedenen Journalisten eine Testgerät mit an die Hand gegeben, damit diese die Apple Watch 3 LTE ausgiebig testen können. Nun liegen die ersten Testberichte vor und wir möchten auch auf Auszüge dieser aufmerksam machen.

9to5Mac

Apple Watch Series 3 feels like a major leap forward from the original Apple Watch, and both cellular and the dramatically improved Siri experience enables new uses over Series 2. Apple Watch has shifted from its experimental infancy to securing its place as an extremely motivating fitness coach and a practical escape from always being plugged in.

The Loop

I have a deep appreciation for the Apple Watch and the teams that work on all of this technology. It has changed my life and it continues to get better with every version. If you don’t have an Apple Watch and are thinking about getting healthier, do yourself a favor and get one.
For those of you that want to take a break away from your iPhone, even for a few hours, but are afraid you’ll miss something—meet Apple Watch Series 3 with cellular.

TechCrunch

I can’t complain about a job that forces me to continuously cycle through new wearables. As ever, I’m excited for the next thing on my plate, but, as also, Apple has set a high bar. Like its predecessor, the Series 3 is mostly a vehicle for refinement. LTE aside, there’s little or nothing here that justifies the price of upgrade over last year’s model. Apple got the smartwatch thing pretty right on its first stab, and each generation makes the product that much better.

Mashable

While other smartwatch companies have tried different shapes, size, and thicknesses, Apple has remained consistent and captured a huge chunk of the market (Apple claims the Apple Watch is both the No. 1 smartwatch — or any watch — in the world). The Apple Watch Series 3 continues this trend with a consistent look and increased power and versatility. The ability to run, swim, walk or simply forget your phone and stay fully connected could be a game-changer.

Alles in allem empfinden die Testen die Apple Watch 3 LTE als sehr gelungenes Update. Apple verfolgt seine Vision der Smartwatch weiter und hat diese nun auf die nächste Ebene gehoben. Interessant sind die Aussagen zur Sprachqualität bei Telefonieren. Diese wird als sehr gut bewertet. Aber auch der neue S3-Chip wird gelobt. Dieser sorgt dafür, dass Siri erstmals auch über die Uhr mit euch per Sprache kommunizieren kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thunderspace ~ Regen und Gewitter

Schlafe und entspanne besser mit Thunderspace, deinem high end Gewitter simulator. Thunderspace projiziert mit Hilfe von stereoskopischem 3D Sound und Licht ein täuschend echt wirkendes Gewitter um dich herum.

Film und Audio Demo auf http://thunderspace.me

Stelle dir vor du kannst dich jederzeit in die Atmosphäre eines Gewitters hüllen. Gestresst? Müde? Oder du möchtest dich konzentrieren? Thunderspace teleportiert deinen Geist an einen beruhigenden, weit entfernten Ort frei von Stress und Lärm.

Emmy-preisgekrönter Naturtonmeister Gordon Hempton und ich haben Gewitter so aufgenommen wie du hörst.

Gordon bereiste die Welt für mehr als 20 Jahre um die Geräusche der Natur in 3D aufzunehmen. Thunderspace bietet dir seine allerbesten Gewitteraufnahmen.

Alle Gewitter in Thunderspace liegen in kristallklarem 256 kbps AAC Format vor, und bieten dir eine hervorragende Klangqualität. Kombiniert mit realistischen Lichtblitzen kann dein Gehirn nicht anders: Du wirst das Gefühl haben das Gewitter sei echt.

Damit du den 3D Sound um dich herum hörst, benötigst du ganz gewöhnliche Stereo Kopfhöhrer. Egal welche. Das Prinzip von 3D Brillen für 3D TV funktioniert auch mit 3D Sound. Linkes Ohr, rechtes Ohr. Der atmosphärische Klang ist wirklich beeindruckend.

Das stereoskopische 3D Klangfeld in Thunderspace kann dir das Gefühl vermitteln an einem anderen Ort zu sein.

Hast du dich jemals gefragt warum du mit nur zwei Ohren die Richtung und Entfernung eines Geräusches hören kannst? Die Form deiner Ohrmuscheln und der Schatten deines Kopfes zwischen den Ohren verändert das Klangmuster und gibt deinem Gehirn Hinweise auf den Ort der Schallquelle. Wir haben einen Weg gefunden den Ton inklusive dieser Muster aufzuzeichnen. Über Kopfhörer rekonstruiert dein Gehirn das räumliche Klangfeld in dem sich unser 3D Mikrofon befand.

Übrigens: Optional kann Thunderspace sogar Wind erzeugen. Du benötigst lediglich einen oder mehrere Belkin WeMo Switches und Ventilatoren.

≈ Funktionsumfang ≈ 
+ Stereoskopischer 3D Sound optimiert für Apple EarPods & Kopfhöhrer. 
+ 2 Gewitter enthalten.
+ Zusätzliche Gewitter per In-App Kauf verfügbar.
+ Alle zusätzlichen Gewitter auch in einem Paket (Bundle) verfügbar. 
+ Nutzt den Blitz um Gewitterblitze zu simulieren. Optional.
+ Optionale Bildschirmblitze auf iPad.
+ Optional: Nutzt WiFi-gesteuerte Ventilatoren um Wind zu simulieren.
+ Globale Gewittersynchronisation. Was du hörst ist was alle Anderen hören.*
+ Entspanne mit vielen Leuten im gleichen Raum. Synchronisiert.*
+ Wunderschöne audiovisuelle Benutzeroberfläche.
+ Optimiert für iPhone, iPod touch und iPad.
+ Du kannst deine Einkäufe auf all deinen Geräten jederzeit wiederherstellen.

*Optional. Siehe iOS Einstellungen > Thunderspace.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dateimanager in iOS 11 ausprobiert: App bringt Mac-Funktionen auf das iPad

Das mobile Betriebssystem iOS wird erwachsen. Mit iOS 11 hievt Apple sein mobiles Betriebssystem auf ein neues Level und erweitert besonders die Funktionalität des Tablet-Branchenprimus iPad. Die wohl größte Neuerung neben dem App-Dock ist dabei der Dateimanager. Er bietet einen schnellen und unkomplizierten Zugriff sowohl auf lokale als auch in[...]

Der Beitrag Dateimanager in iOS 11 ausprobiert: App bringt Mac-Funktionen auf das iPad erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Apple erklärt Funktionen in How-To-Videos

Apple hat zum Start von iOS 11 drei neue Videos veröffentlicht, die jeweils eine Funktionen des Betriebssystems im Zusammenspiel mit Drittanbieter-Apps erläutern. Zwei der drei angesprochenen Features funktionieren auf beliebigen iOS-11-Geräten. Nur für die Vorgehensweise zur Konvertierung handschriftlicher Texte wird bestimmte Hardware vorausgesetzt. Handschriftliche Texte in Druckschrift ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Tipp: "Dünne Maus" im Magic Mouse Design ab 1.01 € inkl. Versand (aus China)

Wer bei eBay nach dünnen, drahtlosen Mäusen sucht ("thin wireless") findet fast nur Mäuse im Design der Magic-Mouse.

Inkl. Mini-Sender und vor allem für PCs, also Windows- und Linux-Rechner.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Anleitung: So aktualisiert man von iOS 11 GM auf iOS 11

Wie kann man von iOS 11 GM auf iOS 11 aktualisieren? Wir klären auf.

apple beta programm

Seit gestern lässt sich iOS 11 offiziell installieren. Doch was tun, wenn man die Golden Master von iOS 11 installiert hat und nun auf die offizielle Version von iOS 11 wechseln möchte? Die gute Nachricht: Ihr müsst nichts unternehmen.

Sowohl die Golden Master als auch die öffentliche Version von iOS 11 tragen die selbe Build-Nummer: 15A372. Die Versionen sind demnach identisch. Wer die GM installiert hat, sollte jedoch das Beta-Profil vom Gerät löschen, um auch kommende Updates angezeigt zu bekommen. Dazu navigiert ihr einfach zu Einstellungen > Allgemein > Profile und löscht dort das „iOS Beta Software Profil„.

Nach einem Neustart solltet ihr auch weitere Updates für iOS 11 angezeigt bekommen. Wird eine neue Version veröffentlicht, könnt ihr diese ganz bequem über die Softwareaktualisierung „over the air“ laden.

Kurz gesagt: Wer die Golden Mater von iOS 11 installiert hat, muss nur das Beta-Profil löschen.

Der Artikel Anleitung: So aktualisiert man von iOS 11 GM auf iOS 11 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MyBrushes Pro – Draw, Paint, Sketch on Infinite canvas

MyBrushers Pro ist eine einzigartige Mal-Applikation, um Bilder zu erstellen und den gesamten Malprozess auf einer ARBEITSFLÄCHE MIT UNBESCHRÄNKTER GRÖSSE abzubilden. Es werden UNGEGRENZTE Schichten mit UNBEGRENZTEN Rückgängig-/Erneut-Schritten unterstützt. Sie unterstützt Text-Eingabe und sofortige Bildbearbeitung. Die beste kreative Plattform für professionelle Künstler, damit Sie Ihre Vorstellungen umsetzen können!

MyBrushes Pro hat eine einfache und bedienungsfreundliche Nutzeroberfläche, für die Sie keinerlei Kenntnisse über Farbsysteme wie RGB, HSV, CMYK etc. benötigen. Jeder kann damit ganz einfach schöne Bilder gestalten, indem man einfach die favorisierte Hintergrund-Vorlage aus der breit gefächerten Pinselpalette auswählt. Eine Anwendung, die einfach, schnell und mit nachhaltiger Wirkung arbeitet. Mit über 100 verschiedenen Pinselarten wird der realistische Effekt der Pinselmalerei erzeugt. Sie können aquarellieren, mit Öl malen sowie chinesische Tuschemalerei, Zeichnen oder chinesische Kalligraphie und viele weitere Werkzeuge benutzen. Ausgestattet mit einer unglaublichen Malutensilie sowie mit Desktop-Qualitätsfunktionen. MyBrushes ist die kluge Wahl für professionelle Illustratoren.

Mit dieser Applikation können Sie zeichnen, malen und Kunstwerke jederzeit und an jedem Ort mit anderen Kunstbegeisterten teilen.

Besondere Funktionen:

– Schichten-System:
• Unbegrenzte Schichten (ja, sogar jede Schicht hat eine UNBEGRENZTE GRÖSSE!)
• Schichten erstellen, löschen und neu ordnen.
• Eine Schicht kopieren und löschen.
• Schichten kopieren und einfügen.
• Bilder aus der Foto-Bibliothek importieren.

– Einzigartige Zeichenstudio-Funktionen:
• ARBEITSFLÄCHE MIT UNBESCHRÄNKTER GRÖSSE.
• Die Wiedergabe der Aufzeichnungen ist jederzeit an jedem Ort möglich. Vorherige Malschritte und rückgängig gemachte Aktionen werden automatisch gespeichert. Während der Wiedergabe können Sie einfach nur zuschauen und genießen oder auch gleich bearbeiten.
• Unterstützt Retina-Display.
• Leistungsstarker Zeichenmotor, um schnelles sowie weiches, ansprechendes Zeichnen (Präzision & Leistung) zu unterstützen.
• Unterstützt sowohl längslaufende als auch Landschafts-Modi.

– Erweitertes Pinselsystem:
• Fortlaufender Auto-Saver: Niemals mehr Ihre Fortschritte verlieren.
• Druckempfindlichkeit kann angepasst werden.
• Verschiedene Arten hochwertiger Naturpinsel wie Borstenpinsel, Stift, Tintenstift, Airbrush, Aquarellierpinsel, Kreide, Kohle, Neonstifte und Zeichenwerkzeuge mit Spezialeffekten.
• Die Pinselgröße ist per Schieberegler einstellbar.
• Unterstützen Sie Stylus:
– Jaja
– Adonit Jot Touch
– POGO Connect
– Wacom Intuos Creative Stylus

– Einfache und leistunggstarke Benutzeroberfläche:
• Rückgängigmachen- /Wiederholen-Funktion für unbegrenzte Male!
• Bilder und Fotos können von anderen Speichermedien importiert und nach Wunsch übermalt werden.
• Für gewünschte Korrekturen gibt es ein Radiergummi-Werkzeug.

– Kunstwerk-Gallerie:
• Der Export in Bilddateien ist problemlos. Sie können Ihr Kunstwerk in einem einzigen Stück exportieren, oder ein großes Kunstwerk ohne Qualitätsverlust in mehrere Teile splitten.
• Teilen Sie Ihre Kunstwerke auf Facebook, Twitter, per E-Mail etc.
• Es sind 50 verschiedene Arten von Hintergundmustern verfügbar.

MyBrushes Pro – Paint, Draw and Sketch (3,49 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBooks und iMacs bei Amazon heute günstiger

In den Tagesangeboten bei Amazon finden sich heute unter anderem einige Mac-Modelle deutlich günstiger. So spart ihr etwa beim 12-Zoll-MacBook 200 Euro. Auch iMacs werden hier aktuell drastisch verbilligt abgegeben.

Im Rahmen der Tagesangebote von Amazon könnt ihr heute auch einige Mac-Konfigurationen teils deutlich günstiger bekommen. So kostet etwa das 12 Zoll-MacBook mit 256 GB SSD heute 1.277,99 Euro.



Immerhin 530 Euro spart ihr beim großen MacBook Pro 15 Zoll mit Touch Bar und 512 GB SSD. Diese Konfiguration gibt es bei Amazon heute für 2748,90 Euro.


Daneben tauchen auch Desktop-Macs auf: Der 21,5 Zoll iMac mit einem TB SSD kann heute noch für 1284,99 Euro gekauft werden, eine Ersparnis von 194 Euro.


Und schließlich kann auch die große Konfiguration mit zwei TB Speicher und 27 Zoll-Monitor etwas günstiger erstanden werden. Hier liegt der Preis bei 2274,99 Euro statt 2579 Euro.


Die Angebote laufen alle noch gut 11 Stunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Vereinzelt Probleme mit Exchange-Emails – plus Workaround

Unter iOS 11 gibt es aktuell Probleme beim Versenden von Exchange-Emails.

iOS 11 wurde gestern offiziell für alle Nutzer freigegeben. Jetzt gibt es auch nach dem offiziellen Release einige Meldungen über Probleme bei der Nutzung von Exchange-Mailkonten.

Schon in der Beta-Phase kam es zu Problemen mit Emails, die mit dem Dienst von Microsoft versendet werden sollten. Das Versenden brach dann laut Angaben der User mit einem Fehler ab.

iOS 11 mit Problemen bei Exchange-Emails

Apple hat sich jetzt zu dem Problem geäußert und auf einer Statusupdate-Webseite bekanntgegeben, dass man gemeinsam mit Microsoft unter Hochdruck an einer Lösung des Problems arbeitet. Ein Update soll schon in Kürze kommen.

Bis dahin kann der Bug umgangen werden, indem statt der Email-App einfach die Outlook-Website verwendet wird.

Nutzt Ihr Exchange unter iOS 11?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 2018 alle iPhone-Modelle mit Face ID? „Touch ID“-Rückkehr dennoch möglich

Nach dem iPhone ist vor dem iPhone. KGI-Securities-Analyst Ming-Chi Kuo sorgt mit einem neuen Bericht für Aufsehen. Ihm zufolge wird Apple bereits im kommenden Jahr bei allen neuen iPhone-Modellen auf Face ID setzen, wobei allerdings auch Touch ID an Bord sein könnte, wenn die Probleme mit der Integration unter dem Display gelöst werden können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 Handbücher sind da

Am gestrigen Abend hat Apple iOS 11 veröffentlicht. Die jüngste iOS-Version kann ab sofort auf das iPhone, iPad und den iPod touch geladen werden. Alle Geräte mit 64-Bit-Chipsatz werden unterstützt. Dies bedeutet z.B. beim iPhone, dass alle Geräte ab dem iPhone 5s kompatibel sind. Nun stehen die iOS 11 Handbücher zur Ansicht bereit.

iOS 11 Handbücher für iPhone und iPad

Kaum steht iOS 11 zum Download bereit, aktualisiert Apple auch schon die zugehörigen Handbücher für das iPhone und für das iPad bereit. Apples iOS-Geräte sind weitestgehend selbsterklärend. Allerdings empfiehlt es sich für Anfänger und für Profis einen Blick in die Handbücher zu werfen.

Dort geht Apple auf viele der Neuerungen ein, die in iOS 11 implementiert wurden, ein. Neben den „Standard-Kategorien“ in den Handbüchern gibt es auch eine Rubrik „“Neue Funktionen in iOS 11“. Dort lohnt es sich mal reinzublicken und die einzelnen Neuerungen quer zu lesen. Es gibt infos zu den neuen Kamera-Möglichkeiten, zur Siri-Erweiterung, zum neuen App Store und zum überarbeiteten Kontrollzentrum, zur verbesserten Karten-App, Drag and Drop und einiges mehr.

Wie eingangs erwähnt, lässt sich iOS grundsätzlich auch als Anfänger gut bedienen. Mit iOS 11 hat Apple an vielen Ecken und Kanten nachgebessert, so da es nicht schaden kann, wenn man mal durchs Handbuch stöbert.

Auch im iBookstore stehen die iOS 11 Handbücher für iPhone und iPad bereit, bisher allerdings nur in englischer Sprache.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20 CDs: Steve Jobs iPod-Auswahl

Steve CdsAls Steve Jobs vor 16 Jahren die erste Generation des iPods präsentierte und die interessierten Medienbeobachter in die Town Hall, nach Cupertino einlud, rechneten wohl nur die wenigsten der damals anwesenden Pressevertreter mit dem großen Erfolg, den der neuen Musikplayer über eine Dekade lang haben sollte. Viele hatten bis dato nicht mal einen MP3-Player ausprobiert. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UPDATE: Sky Guide, Onefootball und Co: Die ARKit App Auswahl wächst

Langsam aber sicher schlagen immer mehr AR-Apps im App Store auf.

Mit dem neuen iOS 11 wird es bekanntlich Entwicklern einfacher gemacht, Augumented Reality (AR)-Anwendungen zu entwickeln. Vor zwei Tagen haben wir Euch schon von den ersten drei Apps berichtet, die ARKit nutzen.

Inzwischen sind es jedoch mehr geworden, darunter Highlights wie die angekündigten App MeasureKit. In den USA gibt es auch schon die IKEA Place App, diese ist allerdings noch nicht in Deutschland verfügbar.

Die besten der bereits erhältlichen Apps könnt Ihr gern über folgende von uns für Euch zusammengestellte Liste laden und auf Eurem iPhone oder iPad mit iOS 11 ausprobieren.

Update 12.46 Uhr: In den letzten Stunden sind mit Sky Guide, Onefootball und ARise drei weitere Highlights in Sachen AR-Updates hinzugekommen. Wir rechnen damit, dass der Strom neuer Features auch in den nächsten Stunden nicht abreißt und informieren Euch natürlich direkt mit weiteren Aktualisierungen dieses Beitrags.

AR MeasureKit AR MeasureKit
(26)
Gratis (universal, 39 MB)
Euclidean Lands Euclidean Lands
(22)
4,99 € (universal, 328 MB)
Stack AR Stack AR
(18)
Gratis (universal, 89 MB)
Canva - Photo Editor & Design Canva - Photo Editor & Design
(568)
Gratis (universal, 132 MB)
CARROT Weather CARROT Weather
(196)
4,49 € (universal, 94 MB)
Holo Holo
(8)
Gratis (iPhone, 119 MB)
Kidu: A Relentless Quest
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 658 MB)
magicplan magicplan
(749)
Gratis (universal, 95 MB)
Atlas d. menschlichen Anatomie Atlas d. menschlichen Anatomie
(63)
1,09 € (universal, 1089 MB)
Thomas & seine Freunde: Minis
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 138 MB)
ARise ARise
(7)
3,49 € (universal, 157 MB)
Sky Guide AR Sky Guide AR
(5688)
3,49 € (universal, 169 MB)
Onefootball Onefootball
(47669)
Gratis (universal, 108 MB)
3DTD: Chicka Invasion
(6)
Gratis (universal, 243 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

InOne Mobile Prepaid – flexible Inklusiveinheiten ohne Abo

Jetzt kommt inOne auch für Prepaid und bringt schon im Basistarif höhere Surfgeschwindigkeit und drei neue Kombipakete für unterschiedliche Kundenbedürfnisse. Neue günstige Datenpakete mit noch mehr Volumen und Speed sorgen für noch mehr Surfvergnügen. Und mit inOne Mobile Prepaid Kids bleiben auch die Jüngsten bestens verbunden und erreichbar.

 

Das Handy ist auf Platz 1 der beliebtesten Medien der Kinder und heute schon früh ein Teil ihres Alltages: 52 % der 6- bis 13- jährigen Kinder besitzen gemäss MIKE-Studie heute ein Mobiltelefon. Damit auch die Jüngsten sicher in die digitale Kommunikationswelt starten, vermittelt Swisscom Schülern, Eltern und Lehrpersonen in Medienkursen den verantwortungsvollen Umgang mit Medien. Das passende Angebot ermöglicht Kindern den sicheren Einstieg: Mit dem neuen inOne Mobile Prepaid Kids für CHF 9.90 telefonieren Kinder und Jugendliche (7 bis 18 Jahre) in der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein während 30 Tagen unbegrenzt mit bis zu fünf Swisscom Rufnummern und simsen unlimitiert. 300 MB Datenvolumen gibt’s obendrauf. Eltern haben die Möglichkeit, das Prepaid-Angebot fürs Kind über ihre Swisscom Mobile-Rechnung zu bezahlen. Das ist bequem und gibt zudem Kontrolle über die Kosten. Dirk Wierzbitzki, Leiter Produkte bei Swisscom, sagt: „Die Jüngsten möchten auch verbunden sein: mit Freunden simsen oder whatsappen, daheim anrufen, wenn es mal später wird. Eltern gibt es Sicherheit, weil sie ihre Kinder jederzeit erreichen können.“ InOne Mobile Prepaid Kids löst das bisherige Natel Easy Start ab. Bestehende Natel Easy Start Kunden werden nicht automatisch auf das neue Kids-Angebot gewechselt.

Neue Kombipakete für jedes Nutzungsverhalten

Auch erwachsene Prepaid-Kunden wollen heute nicht mehr nur erreichbar sein, sondern surfen mehrmals täglich im Internet. Zum Basistarif (ehemals Natel Easy Smart) bietet Swisscom darum neu drei weitere Kombipakete mit flexibel wählbaren Inklusiveinheiten. Diese beinhalten unlimitierte Anrufe (in der CH und FL) auf bis zu 5 Swisscom Rufnummern. Mit einer Laufzeit von jeweils 30 Kalendertagen lassen sie sich je nach Bedürfnis anpassen – bequem wie ein Abo, aber flexibel wählbar und ohne Vertragsbindung. Das Beste: Bis zum 31. Oktober schenkt Swisscom das 1. Kombipaket – perfekt zum Kennenlernen der neuen Möglichkeiten.

Tarife (CH/FL) Daten Telefonieren SMS/MMS Preis
Basistarif1 CHF 2.-/Tag 0.29/Minute (max. 3 Min./Anruf)2 0.15/SMS Nach Nutzung
 
S 250 MB Telefonieren zum Standardtarif Unlimitiert CHF 4.90/Mt.
M 500 MB 1 Swisscom Rufnummer unlimitiert Unlimitiert CHF 14.90/Mt.
L 1 GB 5 Swisscom Rufnummern unlimitiert Unlimitiert CHF 24.90/Mt.
Kids 300 MB 5 Swisscom Rufnummern unlimitiert Unlimitiert CHF 9.90/Mt.

1 Anrufe/SMS/MMS auf Mehrwert-, Spezial- und Kurznummern sind kostenpflichtig.

2 Gilt für Anrufe bis 120 Minuten. Jede weitere angebrochene Stunde kostet 60 Rp.

Für Kunden, die nur gelegentlich im Internet unterwegs sind und selten telefonieren, gibt es nach wie vor den Standardtarif, neu mit einer höheren Downloadgeschwindigkeit von max. 10 Mbit/s (bisher max. 2 Mbit/s). Dirk Wierzbitzki freut sich: „So mancher Kunde möchte wenig ausgeben und dennoch mit den Liebsten verbunden sein. Bedürfnisse sind verschieden – inOne Mobile Prepaid bietet die passenden Angebote für alle im besten Netz.“

Datenpakete: Mehr Volumen für weniger Geld

Für zusätzliches Surfvergnügen lösen neue Datenpakete die bisherigen ab. Sie bieten mehr Volumen für weniger Geld: 500 MB für CHF 8.90/Mt. oder 1.5 GB für CHF 19.90/Mt., dies neu mit max. 10Mbit/s Downloadgeschwindigkeit. Das 24 h Speed Paket kostet nach wie vor CHF 5, ist aber mit max. 50 Mbit/s mehr als doppelt so schnell (bisher 21 Mbit/s) als bisher. Mit den drei Data Travel Paketen (z.B. CHF 9.90 für 200 MB) surfen Kunden auch im Ausland sorglos. Pakete buchen, Guthaben abfragen und aufladen geht einfach und schnell übers Swisscom Cockpit. Dank der sogenannten Auto-Reload Funktion werden sowohl die Kombi- als auch die Datenpakete bei Bedarf automatisch erneuert.

  • InOne Mobile Prepaid ist ab dem 26. September 2017 erhältlich.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store erlaubt ab sofort größere Downloads via Mobilfunk

Apple erhöht Apple erneut die maximale Downloadgröße von Apps über das Mobilfunknetz. Sie liegt nun bei 150 MB. Seit den Anfängen des App Stores hat diese Variable eine erstaunliche Wandlung durchgemacht.

Erinnert ihr euch noch? 10 MB betrug einst das Limit für mobile App-Downloads. Das führte schon damals bei allen größeren Apps dazu, dass man sie nur am heimischen oder einem anderen WLAN laden oder aktualisieren konnte. Doch Apps wurden immer größer und die maximal zulässige Größe stieg im Laufe der Jahre ebenfalls immer weiter. Zuletzt lag sie bei maximal 100 MB. Nun  wurde sie von Apple erneut erhöht. Künftig dürfen Apps bis zu 150 MB groß sein, um via Mobilfunk geladen zu werden. Die Aktualisierung des App Stores wurde zeitgleich mit dem Erscheinen von iOS 11 vorgenommen.

Das bedeutet natürlich auch, lädt man – entweder durch aktivierte automatische Updates oder ganz bewusst – mehrere bis zu 150 MB große Apps herunter, kann das, je nach Mobilfunktarif, das monatliche Inklusivvolumen recht schnell schwinden lassen.

Wie viel Surfvolumen im Monat braucht ihr durchschnittlich?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vom iPhone 2007 bis zum iPhone X: Die ultimative Display-Übersicht

IPhone Bildschirm GroessenIm Display des iPhone X (1125px x 2436px) abgebildet, würde der komplette Homescreen der ersten iPhone-Generation (320px x 480px) in etwa genau so viel Platz in Anspruch nehmen wie zwei Homescreen-Icons. David Barnard hat nachgemessen und die unterschiedlichen Display-Größen übereinander gelegt. In den vergangenen 10 Jahren ist in Sachen iPhone-Display verdammt viel passiert und inzwischen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter erkennt Extremisten bereits vor ihrem ersten Tweet

Twitter hat sich im letzten halben Jahr mehr um die Löschung extremistische Inhalte gekümmert.

Die Verantwortlichen des sozialen Netzwerks glauben, durch Filtertechnologien gewalttätige Extremisten und Terroristen in 75 Prozent der Fälle bereits vor dem ersten Tweet erkennen zu können. Das geht aus dem aktuellen halbjährlichen Transparenzbericht des Microbloggingdienstes hervor.

Fast 300.000 Konten mit extremistischem Hintergrund gesperrt

Vom Jahresbeginn bis Ende Juni hat Twitter laut eigenen Angaben 299.649 Accounts wegen Verdachts auf Förderung des Terrorismus gesperrt. Bei 95 Prozent dieser Accounts schlugen Twitters eigene Spam-Filter-Tools Alarm und erkannten so in den Personen hinter dem Account gewalttätige Extremisten oder Sympathisanten von Terrorismus.

Das Erstaunliche: In 75 Prozent der Fälle wurden die Personen bereits vor dem Schreiben ihres ersten Tweets von Twitter gesperrt.

Starker Rückgang der Anfragen durch die Behörden

Tatsächlich lagen bei weniger als einem Prozent aller Kontosperrungen mit extremistischem Hintergrund Anfragen der Behörden vor. Gegenüber dem vorherigen Halbjahr ist dies ein Rückgang von 80 Prozent. Demnach scheinen sich Twitters automatische Maßnahmen im Kampf gegen den Terrorismus zu bewähren.

Die meisten Behördenanfragen beziehen sich momentan übrigens auf Copyright- und Markenschutzverletzungen sowie sonstigen Missbrauch von Accounts. Insgesamt wurden seit August 2015 mehr als 900.000 Twitter-Konten gesperrt.

Twitter Twitter
(16017)
Gratis (universal, 176 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So entfernen Sie ein Admin-Konto von einem Mac

Während selbsterstellte Benutzerkonten am Mac standardmäßig nur begrenzte Systemrechte besitzen sollten, ist der Account, der bei der Ersteinrichtung von macOS Sierra erstellt wird stets ein Admin-Account. Sollten Sie bei der Verteilung der Rechte einmal nicht aufgepasst haben, dann können Sie auch im Nachhinein Benutzerkonten mit Adminrechten löschen. Wir zeigen Ihnen, wie das schnell und einfach funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anteil von iOS 11: Rekordwerte unter MacTechNews-Lesern

Wenn Apple ein Betriebssystem aktualisiert, ist dieses normalerweise in Windeseile auch die am häufigsten vertretene Version in Web-Statistiken - ganz im Gegensatz zum Android-Lager. Noch schneller verläuft der Umstieg natürlich unter technikinteressierten Nutzern. Ein Blick auf unsere Server-Statistik zeigt, wie hoch der Anteil von iOS 11 unter MacTechNews-Leser bereits ist. Am Tag nach der Fr...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert Lernsoftware Swift Playgrounds

Apple hat die Lernsoftware Swift Playgrounds in der Version 1.6 veröffentlicht (iOS-App-Store-Partnerlink). Die App wurde an iOS 11 und Swift 4.0 angepasst, erklärt Fehler im Code nun ausführlicher und ermöglicht jetzt auch den Kamera-Zugriff.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Mac-App konvertiert neues Bildformat HEIF

Heic KonverterZu den „Neuerungen unter der Haube“, die iOS 11 auf iPhone und iPad abgelegt hat, zählen Apples neuen Medien-Formate HEIF (High Efficiency Image File Format) und HEVC (High Efficiency Video Coding), die zukünftig dafür sorgen werden, dass Videos und Schnappschüsse deutlich weniger Speicherplatz als bislang beanspruchen. Statt weiterhin auf H.264 und JPEG zu setzen, integriert […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 8: Upgrade ja oder nein?

Apple iPhone 8: Upgrade ja oder nein? auf apfeleimer.de

Mit dem Apple iPhone 8 und dem iPhone 8 Plus kommen in zwei Tagen die ersten beiden der drei neuen iPhone-Modelle zu den Kunden. Wer noch kein neues iPhone vorbestellt hat, dennoch mit einem Kauf liebäugelt, der dürfte sich dabei fragen, ob sich ein Upgrade auf das iPhone 8 überhaupt lohnt.

Apple iPhone 8 (Plus): Für wen lohnt sich das Upgrade?

Die Frage beantwortet CNET in sehr detaillierter Ausführung, deshalb sei an dieser Stelle auf den unten verlinkten Artikel verwiesen. Generell lässt sich aber festhalten, dass sich ein Upgrade auf das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus vor allem bei älteren Devices lohnt.

Sprich: wer etwa ein iPhone SE oder iPhone 6 hat, für den kommt ein Upgrade auf die iPhone-8-Modelle mit vielen Neuerungen daher. Wer dagegen ein iPhone 7 oder iPhone 7 Plus hat, könnte dagegen von den Neuerungen vergleichsweise wenig profitieren.

Warten auf das Apple iPhone X als Option

Zumal mit dem Apple iPhone X noch eine weitere Option für die Zukunft vorhanden ist, bei der sich ein Upgrade von iPhone 7 und iPhone 7 Plus dann entsprechend lohnen könnte. Letzten Endes bleibt es aber jedem Kunden bzw. Interessenten selbst überlassen, ob sich ein iPhone 8 Upgrade lohnt oder nicht.

Der Beitrag Apple iPhone 8: Upgrade ja oder nein? erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropped: Die Drag-and-Drop-Zwischenablage für das iPad mit iOS 11

Gestern Abend hat Apple iOS 11 für alle veröffentlicht. Bereits auf der WWDC im Juni kündigte das Unternehmen unter anderem an worauf sich iPad-Besitzer freuen dürfen, nämlich Drag & Drop. Leider hat Apple eine mehrdimensionale Zwischenablage vergessen, aber die wird nun mit Dropped nachgereicht.

Fallen lassen

Dropped ist eine in Deutschland entwickelte App, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, eine kleine Lücke im Bedienkonzept von iOS 11 auf dem iPad zu schließen. Denn obgleich Apple nun Drag & Drop unterstützt, auch über mehrere Apps hinweg, ist die Zwischenablage noch immer eindimensional und vor allem kann man ihren Inhalt erst dann sehen, wenn man einfügen möchte.

Dropped ändert das. Die App ist eine Art visuelle Zwischenablage. Per Drag & Drop lässt sich so gut wie alles , was das iPad an Dateitypen kennt, zwischenspeichern, für später sozusagen. Die App wurde dabei so entwickelt, dass sie sich hervorragend in die Multitasking-Fähigkeiten von iOS 11 eingliedert. Sei es nur als Layer, angedockt oder im Vollbild. Für Dropped ist immer irgendwo Platz auf dem Bildschirm.

Die Besonderheit der App besteht darin, dass sämtliche Elemente, die darin aufbewahrt werden, exakt so gespeichert wurden, wie iOS sie geteilt hätte. Das bedeutet, dass sich Dropped zur Recherche eignet, wenn man erst einmal Informationen sammeln will und später anderswo einfügt. Es ist, als hätte man direkt ein Element von einer App in eine andere gezogen, nur dass das zeitverzögert passieren kann.

Die App wurde von 2Peaches entwickelt und steht ab sofort im App Store zum Download bereit. Aufgrund der Funktionsweise ist sie nur mit einem iPad verwendbar, das mit iOS 11 betrieben wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carpool Karaoke auf Apple Musik: 2 neue Folgen + 2 neue Trailer

In dieser Woche geht es mit zwei neuen Carpool Karaoke Folgen auf Apple Music weiter. Nachdem sich Apple in der vergangenen Woche und rund um die iPhone X Keynote eine kleine Auszeit genommen hatte, schickt der Hersteller aus Cupertino am heutigen Tag zwei neue Folgen ins Rennen. Dieses Mal spielen Shakira und Trevor Noah sowie Tracee Ellis Ross und Big Sean die Hauptrolle.

Carpool Karaoke – Die Serie: Folgen 10 und 11 sind da

Die Folgen 10 und 11 stehen ab sofort exklusiv bei Apple Music bereit. Die Folge mit Shakira und Trevor Noah wird wie folgt beschrieben „Shakira nimmt Trevor mit auf eine Tour durch Barcelona und bringt ihm nebenbei das Shimmy-Tanzen und Jodeln bei.“. Zu Tracee Ellis Ross und Big Sean heißt es „Tracee schlüpft in die Rolle ihres Rap-Alter-Ego „T-Murda“ und liefert ein paar Lines für Big Seans Song „Bounce Back“.

Zwei neue Trailer

Kaum stehen die beiden neuen Folgen zur Ansicht bereit, rührt Apple schon die Werbetrommel für die nächsten beiden Folgen und gibt einen Ausblick, was uns kommende Woche erwartet. In den kommenden Folgen sind Sheryl Crow und Dierks Bentley sowie Jessica Alba, Gwyneth Paltrow und will.i.am im Mittelpunkt

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pocket Mine 3: es geht wieder unter Tage…

Die „Pocket Mine“-Spielereihe ist in der vergangenen Woche bereits in die dritte Runde gegangen. Denn am letzten Spiele-Donnerstag war unter den Neuerscheinungen auch das neue Bergbauabenteuer Pocket Mine 3 (AppStore) zu finden.

Die Universal-App stammt von Roofdog Games und ist ein klassischer Gratis-Download mit den üblichen F2P-Elementen wie einem Energiesystem und In-App-Angeboten. Aber auch eine große Portion Spielspaß ist durchaus mit an Bord, wenn ihr Spiele dieser Art mögt. Ziel in Pocket Mine 3 (AppStore) ist es, sich mit einem Minenarbeiter möglichst bis zur Zieltiefe einer Mine, wo jeweils ein Schatz voller Gold, Artefakte und mehr auf euch wartet, zu graben.
-gki26115-
Hierfür grabt ihr euch per simpler Taps Feld für Feld durch die in viele Quadrate unterteilte unterirdische Welt. In dieser warten aber nicht nur Schätze und Rohstoffe, sondern auch kleine Monster. Zu haushalten gilt es mit beschränkten Ressourcen, was eure Spitzhacke und euren Schutz vor den Monstern angeht. Zudem gibt es zahlreiche PowerUps und Co zu entdecken, freizuschalten und einzusetzen in Pocket Mine 3 (AppStore), einem durchaus actionreichen und rasanten Bergbauabenteuer, das uns aber offen gestanden etwas zu überladen ist…

Pocket Mine 3 iOS Trailer

Der Beitrag Pocket Mine 3: es geht wieder unter Tage… erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wunschlisten im iOS 11 App Store entfernt - Notlösung verfügbar

Die von den meisten Nutzern begrüßte Entfernung des App Store aus der Mac-Version 12.7 von iTunes hat einen unerwünschte Konsequenz. Mit iOS 11 und dem überarbeiteten App Store hat Apple nämlich auch die Wunschliste für Apps vollständig entfernt. So können Nutzer interessante App-Angebote nicht mehr in einer Wunschliste sammeln, um diese zu einem späteren Zeitpunkt gegebenenfalls zu kaufen. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IOS und Android – Wirklich so verschieden?

Natürlich ist für uns, die wir den größten Teil der Nutzerschaft ausmachen, als Nichtprogrammierer der Unterschied zwischen Apples Betriebssystem IOS und dem klassischen Android der Unterschied nicht wirklich ersichtlich. Zum einen basiert das Android Betriebssystem auf Linux, während die Entwicklung von IOS auf Unix zurückgeht, zum anderen hat Apple das eigene Betriebssystem mehrfach verändert und das heute IOS basiert zwar geschichtlich auf Unix hat aber unter anderem den Umweg über das MAC Betriebssystem MacOS gemacht. Android ist und bleibt ein Linux basiertes System.

Vor- und Nachteile liegen hier klar auf der Hand. Gerade für Entwickler ist Linux, Android, aufgrund der offenen Struktur und der bekannten Mechanismen wesentlich attraktiver als IOS, allerdings ist die Technik mittlerweile so weit, das die wenigsten Apps noch wirklich in Systemsprache programmiert werden. Eine App die für ein Android Handy programmiert wurde ist in den meisten Fällen per Knopfdruck auch für IOS kompilierbar. Es ist also egal ob ihr ios compatible real money gambling casino games sucht, eine Navigationsapp ode rein einfaches casual Game die meisten Dinge sind bereits aus der Programmierumgebung heraus für beide Systeme kompatibel.

Einen klaren Geschwindigkeitsvorteil hat aber immer noch Apple. Die Frage ist natürlich warum?

Warum sind Apple Handies schneller als ähnliche Android Geräte?

Die Frage ist recht einfach zu beantworten, denn Apple hat eigene Geräte und lizensiert ihr Betriebssystem für niemanden. Das bedeutet das IOS in der Lage ist sich an alle verfügbaren Geräte perfekt anzupassen, was Android Geräte nicht können. Im Android Bereich gibt es hunderte Geräte, wenn nicht sogar mehrere Tausend auf die ein einziges System angepasst werden müsste, was in den meisten Fällen nicht zu 100% funktioniert. Das bedeutet Apple muss sein Betriebssystem nicht auf 100 verschiedene Systemkonfigurationen anpassen sondern lediglich auf eine Hand voll. Apple kann natürlich auch die Hardware entsprechend anpassen.

Der Entwicklungsaufwand für ein einfaches Handyspiel, eine Nachrichtenapp und dergleichen sind jedenfalls kaum unterschiedlich, egal ob IOS oder Android. Apple jedoch entwickelt Apps und Betriebssysteme selbst so einfach das selbst ein Hund mit 3 Beinen und einem Auge das Handy verstehen würde und nicht wirklich etwas falsch machen kann. Android Nutzer hingegen werden teilweise mit Funktionen konfrontiert die so garnicht sinnvoll für den Allgemeinnutzer sind.

Es ist theoretisch ohne Probleme möglich die „Telefonieren“-App auf einem Android Telefon zu löschen. Das bedeutet man kann angerufen werden, aber nicht mehr Abnehmen, auch wählen oder selbst anrufen ist nicht mehr möglich. Lediglich Anrufe per Messenger wären noch möglich. Das ist bei Apple natürlich garnicht möglich. Bei Apple ist es aber auch nicht möglich die Auflösung eines Fotos einzustellen, was bedeutet das man nicht selbst entscheiden kann die Auflösung herabzusetzen, weil man die Bilder eh nur fürs Handy macht und damit Speicherplatz auf einem schmalen Einsteigermodell sparen will, aber das ist hier nicht die Frage.

Die Apps werden nahezu alle auf gleichen bzw. ähnlichen Plattformen Entwickelt. Die Apps funktionieren im Prinzip alle gleich, es gibt kaum bis keine Unterschiede bei der Entwicklung und in der Funktion. Damit dürfte für den Nutzer klar sein das der Unterschied zwischen Apple und Android Apple hat den Apple Kalender, I-Tunes und so weiter und Google hat den Google Kalender, Google Play und so weiter. Alles das gleiche, nur mit einem anderen Etikett in anderer Verpackung.

Der Beitrag IOS und Android – Wirklich so verschieden? erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Xcode 9 mit Swift 4 und neuen SDKs, Update für TestFlight und Swift Playgrounds

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyTrans macht den Umzug sicherer: Bereit für iOS 11

Die Backup-Software AnyTrans für PC und Mac ist bereits mit dem neuen iOS 11 kompatibel. Wir verraten euch, was ihr mit der App anstellen könnt.

iMobie iOS 11 Upgrade

Normalerweise sollte beim Update auf iOS 11 nichts schief gehen. Normalerweise. Zumindest in meinem Fall hat es auf zwei Geräten bisher absolut problemfrei geklappt, allerdings habe ich das Update bereits vor einigen Tagen durchgeführt und mit die Golden Master, also die finale Testversion aus der Beta-Phase, auf mein iPhone und iPad geladen. Wer noch etwas Bammel vor dem Update hat, kann sich mit Software wie AnyTrans vor unerwünschten Datenverlusten absichern.

AnyTrans sieht sich als umfassendere und offener gestaltete Alternative zum Standard-Programm iTunes, mit dem sich alle auf dem Mac bzw. Windows-PC vorhandenen Dateien problemlos auf das iPhone oder das iPad übertragen und auch sichern lassen. Außerdem ist es möglich, ein Backup der Dateien anzulegen, um das Gerät im Bedarfsfall wiederherstellen zu können. Die Anwendung kann andersherum allerdings auch Medien vom iDevice auf den Computer übertragen, unter anderem zu iTunes oder den Inhalt direkt auf den Mac transferieren. AnyTrans versteht sich außerdem mit den Kontakten, dem Kalender, Notizen, Voicemails und Nachrichten.

Eine der großen Besonderheiten von AnyTrans ist die Tatsache, dass nicht nur komplette Backup angefertigt werden können, sondern auch selektiv Dateien und Daten zur Sicherung ausgewählt werden können. Dei Daten können dabei nicht nur im Computer und in iTunes, sondern auch auf einem anderen iOS-Gerät gesichert werden. Spätestens hier kann das kürzlich kastrierte iTunes nicht mehr mithalten. In diesem Zusammenhang ist uns nur ein Detail aufgefallen: AnyTrans kann leider keine einzelnen Apps sichern, was laut einer Fehlermeldung allerdings an einer Einschränkung seitens Apple liegt.

AnyTrans iOS 11

PhoneRescue kann bei Problemen mit dem Update auf iOS 11 helfen

Falls ihr das Update auf iOS 11 bereits durchgeführt habt und es zu Problemen gekommen ist, könnte eine andere App der Entwickler eine Lösung sein: PhoneRescue. Laut Hersteller-Angaben handelt es sich um eine komplette Lösung zur Datenrettung für iPhone, iPad und Android.

„Ist die iOS 11-Aktualisierung nicht erfolgreich vollendet, stürzt das Gerät regelmäßig ab oder bleibt im Start-Modus hängen, bietet iMobie PhoneRescue zudem gelungene Reparatur-Tools für die Wiederherstellung von iOS. Das Programm kann jede Art von iOS-Systemproblem ohne Datenverlust beheben und ihr Gerät in den Normalzustand zurückversetzen“, schreiben die Entwickler.

Ob das tatsächlich so einfach und vor allem zuverlässig funktioniert, konnten wir natürlich nicht für euch herausfinden. In diesem Fall muss man sagen: Zum Glück, denn ein misslungenes Update wünscht man sich selbst dann nicht, wenn eine entsprechende Lösung parat steht.

Wie gut AnyTrans und PhoneRescue funktionieren und ob die beiden Software-Produkte für PC und Mac für euch einen Mehrwert darstellen, könnt ihr zum Glück selbst ausprobieren. Beide Apps können mit kleinen Einschränkungen sieben Tage lang getestet werden. Im Bundle bekommt man AnyTrans, PhoneRescue und PhoneClean sogar ein bisschen günstiger, alle Informationen dazu findet ihr auf der Entwickler-Webseite.

Der Artikel AnyTrans macht den Umzug sicherer: Bereit für iOS 11 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Nur Bluetooth macht Probleme

Bluetooth Ios 11Die gute Nachricht vorweg: 16 Stunden nach der Bereitstellung des Betriebssystem-Updates auf iOS 11 liegen uns verhältnismäßig wenig Fehlerberichte zur neuesten Firmware-Aktualisierung Apples vor. Sind die ersten zwei Stunden nach dem System-Update überstanden – hier baut sich Apples Spotlight-Suche neu auf, zudem nagen Hintergrundprozesse vorübergehend an Performance und Akku – lässt sich das neue System […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple macht Pages, Numbers und Keynote klar für iOS 11

Apple macht Pages, Numbers und Keynote klar für iOS 11

Mit Updates für Apples mobile iWork-Programme lassen sich neue Produktivitätsfunktionen nutzen. Auch die Mac-Versionen bekommen ein kleineres Update.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Apple erhöht Downloadlimit bei mobiler Datennutzung

Mobile Daten sind für viele Nutzer noch immer ein kostbares Gut. Damit Ihnen die Daten nicht so schnell ausgehen, weil Ihr iPhone mehrere 100 MB App-Updates oder Ihre Apps automatisch synchronisiert, hat Apple eine Obergrenze für „App Store“-Downloads eingebaut. Nun hat das kalifornische Unternehmen diese etwas gelockert. Dies gab man in einem aktuellen Blogpost bekannt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: So nutzt Ihr die neuen Live Photo Effekte

Mit iOS 11 kommen einige neue Features für Live Photos.

Gestern hat Apple iOS 11 für alle User veröffentlicht – hier unser großer Überblick. Das iPhone erhält durch das Update viele Verbesserungen für die Kamera, darunter auch ein paar neue Live Photo Effekte.

In diesem kleinen i-mal-1 zeigen wir Euch, wie Ihr die Neuerungen ideal ausnutzen könnt. Dafür müsst Ihr zunächst ein Live Photo aus dem Archiv auswählen oder den zugehörigen Modus in der Kamera starten und ein neues aufnehmen. Dann macht Ihr Folgendes:

  • Öffnet die Fotos-App
  • Öffnet das gewünschte Live Photo
  • Wischt von unten bis zur Bildschirm-Mitte

Nun habt Ihr die Auswahl zwischen unterschiedlichen Effekten. Mit denen könnt Ihr die bewegten Bilder beispielsweise in einer Endlosschleife abspielen oder die Illusion einer Langzeitbelichtung erzeugen. Einfach den gewünschten Effekt antippen – und fertig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Talk. Talk. Talk.

Es gibt so viele interessante Menschen da draußen. Mit Mikro bewaffnet ihre Geschichte einem großen Publikum bekannt machen, das wäre doch eine Maßnahmen. Ja, das ist eine Idee zu einem Podcast …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Farm Spiele Animal Spiele für Kinder Puzzles

Siehe die Farm zum Leben erweckt, wie Sie Old MacDonalds mit Lily und ihre Barnyard Buddies erkunden! Komplette Rätsel und entdecken Sie animierte Szenen voller Spaß und Unterhaltung und lebendige Charaktere mit einer Vielzahl von Spielmöglichkeiten für Kinder aller Altersgruppen!

AKTIVITÄTEN
• Wählen Sie Erdbeeren
• Starten Sie ein Lagerfeuer
• Spritzwasser Schlamm im Schweinestall
• Finden Sie versteckten Schatz
• Ernte Gemüse im Garten
• Entdecken Sie die Scheunen und Schuppen
• Fang Fische im Teich
• Hilfe Tiere über die Brücke
• Wählen Sie Äpfel im Obstgarten
• Fliegen Sie einen Erntestaubtuch Flugzeug
• Chase Hühner auf dem Hühnerhof
• bei Omas Haus Spielen

EIGENSCHAFTEN
• Puzzle Auswahl für alle Altersgruppen
• Jüngere Spieler können Rätsel überspringen
• Tiere und Charaktere zum Leben erweckt
• Animierte Szenen auf Wiederholung ändern
• Professionelle Erzählung
• Eingängige Musik und Sound
• Viele positive Ermutigung

Eine Vielzahl von Spielmöglichkeiten machen es zugänglich für Kleinkinder, Kinder im Vorschulalter, Kindergarten und Grundschulkinder.

in reibungsfreie Lernen für Kinder aller Altersstufen, wie Eltern und Lehrer, wie wir glauben. Wir bemühen uns, Spaß Erfahrungen mit ins Auge fallenden Visuals zu bauen, professionelle Erzählung, eingängige Musik, und viele positive Ermutigung.

Farm Spiele Animal Spiele für Kinder Puzzles (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Movie-Mittwoch im iTunes-Store: Science-Fiction-Horrorfilm Life im Angebot

Apple bietet im Rahmen der Sonderaktion Movie-Mittwoch heute den Science-Fiction-Horrorfilm Life (Partnerlink) vergünstigt zum Ausleihen für 1,99 Euro an. Er spielt auf einer Raumstation, wo die Besatzung eine erschreckende Entdeckung macht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac: Apple veröffentlicht neuen Safari-Browser und neue Entwicklungsumgebung Xcode 9

Mac: Apple veröffentlicht neuen Safari-Browser und neue Entwicklungsumgebung Xcode 9

Safari 11 ist für macOS 10.11 und und 10.12 gedacht und bietet Usability-Verbesserungen. Xcode 9 arbeitet mit iOS 11 und Co. zusammen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 8 & iPhone 8 Plus: Erste Reviews online

Apple iPhone 8 & iPhone 8 Plus: Erste Reviews online auf apfeleimer.de

In zwei Tagen werden die ersten Modelle des Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus bei den Bestellern ankommen. Deshalb lohnt es sich, einen Blick auf die ersten Reviews zu werfen, die mittlerweile zu den beiden neuen iPhones online zu finden sind.

Apple iPhone 8 (Plus): Hohe Leistung wird gelobt

Wenig überraschend fallen diese vorwiegend positiv aus – gerade auch die hohe Leistung durch die neue Apple-A11-CPU wird hervorgehoben. Diese sei so gut, dass selbst das Samsung Galaxy S8 Plus als aktuelles Samsung-Flaggschiff keine Konkurrenz darstellt – definitiv beeindruckend.

Allerdings stellt sich hierbei auch die Frage, wer von der hohen Leistung im Endeffekt profitieren wird. Zwar dürften die neuen iPhones auch im Alltagsbetrieb sehr flott sein, aber die hohe Rechenleistung dürfte sich erst dann komplett zeigen, wenn es um rechenintensive Aufgaben geht. Diese werden aber wohl nur wenige Anwender regelmäßig durchführen.

Kameras als weiterer Pluspunkt der neuen iPhones

Nichtsdestotrotz ist es schön, hier eine Reserve zu wissen. Ebenfalls als großer Pluspunkt der neuen iPhones werden die Kameras angesehen. Diese haben einen durchweg sehr guten Eindruck hinterlassen und treten damit in die Fußstapfen der bisherigen iPhones. Ob sich die Neuerungen für ein Upgrade vom iPhone 7 (Plus) lohnen, muss aber wohl jeder für sich selbst entscheiden.

Der Beitrag Apple iPhone 8 & iPhone 8 Plus: Erste Reviews online erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook im Interview: iPhone-Preise sind kein Thema

Passend zum Start gab Tim Cook eines seiner seltenen Interviews im US-Fernsehen. Während der Frühstückssendung Good Morning America traf der Applechef einige bemerkenswerte Aussagen.

Applechef Tim Cook sprach im amerikanischen Frühformat Good Morning America auf ABC über das iPhone X mit Face ID, ARKit und die Preispolitik von Apple. Seine Aussagen enthalten nichts, was man nicht bereits so oder so ähnlich gehört hätte, lesen respektive hören sich aber dennoch interessant. Erwartungsgemäß äußerte er sich absolut angetan vom neuen Feature Face ID und skizzierte das im Zuge seiner Einführung erschienene iPhone X ohne Home-Button so. „Die Leute haben den Home-Button geliebt, doch ein Display ohne Ränder lieben sie bestimmt noch mehr.“ Ob das so stimmt, darf (noch) bezweifelt werden, blickt man etwa in die Kommentare, die ihr zu Face ID abgegeben habt. Es ist aber tatsächlich auch sehr gut möglich, dass alle – oder doch viele – Bedenkenträger im Laufe der nächsten Monate nach und nach verstummen. Zur Privatsphäre betonte Cook erneut, die Face ID-Daten seien sicher, ein im Grunde eindeutiger Punkt, werden sie doch ebenso auf dem iPhone gespeichert wie zuvor die Fingerabdrücke. Apple täte sich keinen Gefallen damit von dieser bewährten Praxis abzuweichen.

iPhone X: Preise werden kein Thema sein

Eine sicherlich streitbare These vertritt Cook bei den Preisen der iPhones früher wie heute. Auf die Frage eines Zuschauers nach den deutlich gestiegenen Preisen des iPhone X erwiderte Cook lapidar: Er glaube nicht, dass die Preise irgend ein Thema sein werden.

Weiter sprach Cook über das Erbe von Steve Jobs, einen Punkt, die er auch bereits während der Keynote ausführlich aufgriff. Er unterstrich, Jobs Vision von Apple und seiner Produkte sei stets präsent in der Firma und das werde auch so bleiben. Nie sei es Apple darum gegangen möglichst viele iPhones, sondern die besten Produkte zu verkaufen und zwar nicht nur für einige, sondern für alle Menschen. Apple sei eine von Werten geleitete Firma, die Nutzererfahrung stehe an erster Stelle. „Wir wollen, dass die Nutzer glücklich sind.“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Deals: MacBook Pro, iMac, Philips Hue, Amazon Echo und mehr

In dieser Woche feiert Amazon nicht nur die Herbst-Angebote-Woche, sondern parallel noch die Smart Home Aktionswoche. Von daher sind allerhand interessante Angebote mit von der Partie. Auf ein paar der Angebote möchten wir euch gerne aufmerksam machen. Auch der iMac und das MacBook können heute im Rahmen der „Angebote des Tages“ billiger gekauft werden. Als Verkäufer bei den Macs tritt Gravis auf. Sollte nicht der passende Mac für euch dabei sein, so schaut bei den MacTrade Gutscheinen dabei. Dort werdet ihr in jedem Fall fündig.

Angebote des Tages

Apple iMac 21,5" Retina 4K, Intel i5 3,0 GHz, 8 GB RAM, 1TB HD, 555
  • 21,5" Retina 4K Display (54,61 cm Diagonale) mit 4096 x 2304 Pixeln
  • Beeindruckendes 5 mm dünnes Design
Apple iMac 27" Retina 5K, Intel i5 3,8 GHz, 8 GB RAM, 2TB Fusion Drive, 580
  • 27" Retina 5K Display (68,58 cm Diagonale) mit 5120 x 2880 Pixeln
  • Beeindruckendes 5 mm dünnes Design
Angebot
Amazon Echo, Schwarz
  • Spielt all Ihre Musik von Amazon Music, Spotify, TuneIn und vielen weiteren ab - allein mithilfe...
  • Erfüllt den Raum mit einem 360° omnidirektionalen Klang. Spielen Sie Musik mit Multiroom Musik...
Philips Hue Go - tragbares, kabelloses Licht inkl. Bridge
  • In Kombination mit der Hue Bridge können Sie die ganze Vielfalt der Hue Go Funktionen nutzen
  • Setzen Sie Ihr Licht perfekt in Szene, wo Sie wollen, wie Sie wollen
MEDION MD 16192 Saugroboter programmierbar mit autom. Rückkehr zur Ladestation, virtuelle Wand...
  • MEDION MD 16192 - Programmierbarer Staubsauger Roboter reinigt vollautomatisch Hartböden wie...
  • Funktionsweise: Start per Knopfdruck oder zeitgesteuert (programmiert), zwei seitliche Bürsten...

Neben den Angeboten des Tages schickt der Online Händler über den Tag verteilt zahlreiche Blitzangebote ins Rennen. Es lohnt sich in jedem Fall, immer mal wieder bei den Blitzangeboten vorbeizugucken und das ein oder andere Schnäppchen zu entdecken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toshiba verkauft die Speicherchip-Sparte wohl an Apple und andere (UPDATE)

Die Pläne von Toshiba, die eigene Speicher-Sparte zu veräußern, werden Realität.

Bereits seit Anfang 2017 waren die Überlegungen bekannt, im April wurden dann Pressestimmen laut, dass auch Apple an einer Übernahme interessiert sei – iTopnews.de berichtete. Nun ist Cupertino tatsächlich aktiv geworden, als Teil eines größeren Konsortiums an Technologie-Firmen.

Der Käufer-Zusammenschluss, an dem auch Dell und SK Hynix teilhaben, wird laut Informationen von Reuters von der Investmentfirma Bain Capitals geleitet. Ganz fix ist die Sache aber noch nicht, denn eine weitere Interessentengruppe, die von Western Digital geleitet wird, könnte noch Einspruch einlegen und neue Verhandlungen fordern.

Kaufpreis vermutlich rund 22 Milliarden US-Dollar

Da seit einigen Monate berichtet wird, dass Bain eher den Zuschlag bekommen werde, ist eine solche Planänderung aber eher unwahrscheinlich. Toshiba würde von dem Käuferbund rund 2,4 Billionen Yen erhalten, was in etwa 22 Milliarden US-Dollar entspricht.

Update, 13:08 Uhr: Wie das Wall Street Journal berichtet, beträgt Apples Anteil an dem Kauf rund 3 Milliarden US-Dollar. Neben einem Angebot von Western Digital soll Toshiba auch eine Offerte von Foxconn abgelehnt haben, über deren mögliche Konditionen wir hier bereits geschrieben haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So viel kostet das iPhone X in der Herstellung

iPhone X gibt es ab November, vorbestellen ab 27. Oktober, im Apple Store und bei deinem Provider. Der Verkaufspreis beginnt bei Fr. 1’199.-.

Die chinesische Seite ichunt.com hat nun die einzelnen Komponenten des iPhone X im Preis geschätzt und so den ungefähren Materialpreis des iPhone X errechnet. Mit ungefähr 80 Dollar ist das Display des Herstellers Samsung am teuersten. Die Glasoberflächen der Front- und Rückseite sind mit 53 Dollar ebenfalls eher teuer. Der von Apple entwickelte A11 Bionic-Prozessor wird zu einem Pries von 26 Dollar gefertigt. Für die Auftragsfertigung in den Fabriken von Foxconn, Wistron und Pegatron dürfte Apple laut Schätzungen der Online-Newsseite Winfuture.de noch einmal 15 US-Dollar zahlen.

So kommt ein Materialpreis für das iPhone X von 412.75 Dollar (397 Franken) zusammen. Nicht mitgerechnet sind dabei Entwicklung, Marketing, Logistik, Verpackung und Zubehör.

Apple war seit drei Jahren an der Entwicklung des A11 Bionic Prozessors. Es steckt also einiges mehr dahinter als nur der Materialpreis. Der Gewinn aus den iPhone verkaufen, und jener ist nicht gering, fliesst wieder in die Entwicklung neuer Geräte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 9: Face ID bei Erfolg in allen Modellen

Apple iPhone 9: Face ID bei Erfolg in allen Modellen auf apfeleimer.de

Mit dem Apple iPhone X hat Apple erstmals Face ID als Option im Portfolio, und zwar als Ersatz für das bisher verwendete Touch ID. Bei iPhone 8 und iPhone 8 Plus kommt weiterhin Touch ID zum Einsatz – ab dem Apple iPhone 9 könnte aber auch damit Schluss sein.

Apple iPhone 9: Face ID in allen Modellen möglich

Und zwar berichtet der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo nun davon, dass Apple plant, Face ID ab 2018 in allen iPhones einzusetzen. Demnach wäre dies nicht nur beim Nachfolger des iPhone X zutreffend, sondern auch beim iPhone 9 und iPhone 9 Plus.

Ob dies aber tatsächlich der Fall sein wird, hängt von zwei Faktoren ab. Zunächst einmal soll Apple abwarten wollen, wie sich die Kunden mit Face ID anfreunden. Sollte hier großteils negative Resonanz erfolgen, könnte Apple künftig auf Face ID verzichten.

Touch ID bei negativen Kundenmeinungen als Alternative

Überdies ist die Zukunft von Face ID auch davon abhängig, ob Apple die Probleme bei der Integration von Touch ID in das Display bewältigen kann. Dementsprechend könnte es gut sein, dass ab 2018 kein iPhone auf Face ID setzt, sondern auf Touch ID im Display. Andererseits ist es auch denkbar, dass Touch ID komplett verschwindet und von Face ID ersetzt wird.

Der Beitrag Apple iPhone 9: Face ID bei Erfolg in allen Modellen erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARKit-Apps: Räume vermessen, Spiele zum Leben erwecken und mehr

Gerne möchten wir auf die ersten ARKit-Apps aufmerksam machen. Das ist möglich.

arkit

iOS 11 integriert das neue ARKit, mit dem Entwickler über die Kamera verschiedene Aktionen ausführen können. Was Augmented Reality alles kann, zeigen nun die ersten Applikation, die ab sofort im App Store zum Download bereit liegen. Wir möchten auf einige etwas genauer eingehen, damit ihr einen Überblick bekommt, was mit dem neuen ARKit alles möglich ist.

Um ARKit-Apps nutzen zu können, müsst ihr ein Gerät mit iOS 11 mit einem A9, A10 oder A11 Prozessor haben. Bedeutet: Unterstützt werden das iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone SE, iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X. Wer das iPad nutzt, benötigt ein 9,7″, 10,5″ oder 12,9″ iPad Pro.

Praktische Tools mit ARKit

Night Sky 5: Hierbei handelt es sich um ein Augmented-Reality-Planetarium, das jetzt die Funktion AR Grand Orrery bietet, mit der man das Sonnensystem in das eigene Wohnzimmer bringen kann.

WP-Appbox: Night Sky (Kostenlos*, App Store) →

AR MeasureKit

AR MeasureKit: Die Applikation konnte ich schon vorab testen. Ihr könnt mit der Kamera Objekte messen, Räume vermessen oder die Größe von Personen bestimmen. Ebenso könnt ihr Winkel bestimmen.

WP-Appbox: AR MeasureKit (Kostenlos*, App Store) →

PCalc: Der Taschenrechner bietet einen neuen AR-Rechner an, der allerdings eher als Spielerei anzusehen ist.

WP-Appbox: PCalc Der beste Taschenrechner (10,99 €*, App Store) →

RoomScan Pro: Ähnlich wie es MeasureKit macht, könnt ihr auch mit RoomScan Räume vermessen und einen Grundriss erstellen.

WP-Appbox: RoomScan Pro (1,09 €*, App Store) →

human atlas ar

Human Anatomy Atlas 2018: Der Anatomie-Atlas bietet jetzt die Möglichkeit Organe in 3D direkt ins Praxiszimmer zu projizieren.

WP-Appbox: Atlas d. menschlichen Anatomie (1,09 €*, App Store) →

IKEA Place: Mit der kostenlosen App IKEA Place könnt ihr IKEA-Möbel direkt in euer Wohnzimmer stellen. Leider ist die App bisher nur in den USA verfügbar.

Spiele mit ARKit

Warhammer 40,000 Freeblade: Im neuen AR Foto-Modus könnt ihr euren Helden in die echte Welt projizieren und ein entsprechendes Foto knipsen.

WP-Appbox: Warhammer 40,000: Freeblade (Kostenlos*, App Store) →

splitter critters ar

Splitter Critters: In diesem Spiel gibt es exklusive Level im AR-Modus. Das Level wird quasi auf euren Schreibtisch projiziert.

WP-Appbox: Splitter Critters (3,49 €, App Store) →

Egg, Inc.: Auch hier gibt es einen AR Foto-Modus, um die eigene Farm auf dem Schreibtisch fotografieren zu können.

WP-Appbox: Egg, Inc. (Kostenlos*, App Store) →

Das ist nur eine kleine Auswahl an ersten Apps, die die neue AR-Funktion unter iOS 11 unterstützen. Habt ihr weitere Tipps? Dann schreibt einfach einen Kommentar.

Der Artikel ARKit-Apps: Räume vermessen, Spiele zum Leben erwecken und mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (20.9.2017)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Lingvo Dictionary Lingvo Dictionary
(11)
43,99 € 5,49 € (1517 MB)
iStudiez Pro – Homework, Schedule, Grades iStudiez Pro – Homework, Schedule, Grades
(324)
10,99 € 7,99 € (16 MB)

PDF Squeezer PDF Squeezer
(261)
6,99 € 1,09 € (3.3 MB)
Dreisatz Dreisatz
(8)
1,99 € Gratis (3.8 MB)
Photo Eraser Photo Eraser
(21)
5,49 € 1,09 € (1.4 MB)
Disk Space Pro Disk Space Pro
(5)
3,49 € 2,29 € (0.9 MB)
Mail Detective Mail Detective
(10)
3,49 € Gratis (1.2 MB)
Command-Tab Plus Command-Tab Plus
Keine Bewertungen
8,99 € 5,49 € (0.9 MB)
ChronoBurn Kalorienzähler ChronoBurn Kalorienzähler
(6)
3,49 € 2,29 € (2.2 MB)
Disk Space Tab Disk Space Tab
(15)
2,29 € 1,09 € (2.7 MB)

Spiele

Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
Keine Bewertungen
6,99 € 0,49 € (68 MB)
Iesabel Iesabel
(8)
16,99 € 0,49 € (1161 MB)
Violett Violett
(5)
10,99 € 0,49 € (515 MB)
Pixel Boat Rush Pixel Boat Rush
Keine Bewertungen
3,49 € 1,09 € (17 MB)
Gone Home Gone Home
(13)
21,99 € 16,99 € (618 MB)
GRID 2 Reloaded Edition GRID 2 Reloaded Edition
(40)
43,99 € 12,99 € (6397 MB)
Happy Solitaire Happy Solitaire
Keine Bewertungen
0,49 € Gratis (34 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kaputte MOV Dateien reparieren: So geht’s

Jeder Mac und auch viele Windows Nutzer, die im Bereich Film Tätigkeiten nachgehen, haben oft mit MOV-Dateien zu tun bzw. wissen, dass diese gut und gerne auch einmal Probleme machen. Sie lassen sich nicht abspielen, zeigen komische Dinge an oder sind einfach nur kaputt. Doch für solche Situationen gibt es passende Programme, die euch helfen, die Dateien wieder abspielbar und bearbeitbar zu machen. Einen Marktführer zeigen wir euch heute, sodass ihr beim nächsten Mal gerüstet seid, wenn wieder einmal eine MOV-Datei Probleme macht.

Hi5 Softwares MOV File Repair macht’s möglich

Es gibt viele Gründe, warum MOV-Dateien herumspinnen können. Die Reparatur beschädigter MOV-Dateien gestaltet sich ohne spezielle Software dann oft schwierig, da man den Grund für den Fehler nicht kennt. Der MOV File Repair aus dem Hause Hi5 Softwares hilft euch blitzschnell bei der Reparatur und dem anschließenden Abspeichern der ursprünglichen Datei. So könnt ihr den Film wieder normal abspielen oder diesen in ein Videobearbeitungsprogramm einfügen. Aber was sind nun die Gründe für eine fehlerhafte Datei im MOV-Format? Diese können verschiedener Natur sein. Am wahrscheinlichsten ist aber jeweils ein Virus, das Verwenden von unseriösen Programmen oder eine Unterbrechung während eines Transfers der Datei. So wird diese in der Mitte abgeschnitten und beschädigt. Egal, welcher Fall auf euch zutrifft, mit dem Hi5 MOV File Repair ist eure Datei binnen weniger Minuten wieder benutzbar. Und so geht’s!

Vorteile von Hi5 Softwares

Aber warum sollte man sich nun genau für das Programm von Hi5 Softwares entscheiden? Es gibt doch so viele Reparatur Programme für Formate jeglicher Art. Ja, das stimmt, aber die meisten sind wirklich unseriös und man sollte besser die Finger davonlassen. Gerade bei derart heiklen Prozessen wie der Datenwiederherstellung oder der Reparatur von kaputten Dateien, sollte der Nutzer wirklich auf gut programmierte Tools zurückgreifen. Ansonsten kann es passieren, dass man irreversiblen Schaden an der Datei anrichtet, sodass man sie nie wieder völlig wiederherstellen und anschauen kann. Ihr solltet also wirklich darauf achten, dass ihr qualitative Programme verwendet, die sich seit Jahren behaupten können und zufriedene Kunden haben. Gratis-Tools aus China helfen keinem etwas. Die Datenkraken richten bloß noch mehr Schaden an und rauben einem im Endeffekt viele Nerven und Zeit. Deswegen lohnt es sich, anfangs etwas auszugeben, dafür aber echte Reparaturtools zu bekommen.

Hi5 hat aber noch einige weitere Vorteile abseits der hochqualitativen Software. Das User Interface ist extrem einfach aufgebaut und kinderleicht zu bedienen. Auch ist das Tool auf allen Macs sowie Windows Computern perfekt angepasst. Nicht zuletzt sind einige Zusatzfeatures wie das Reparieren der Tonspur oder von MP4 Dateien mit an Bord, sodass ihr als Nutzer rundum ausgestattet seid.

Alle, die öfters mit MOV-Dateien zu tun haben oder vielleicht gerade Probleme mit MOV haben, können gerne einmal die Homepage von Hi5 Softwares besuchen. Dort gibt es das Programm auch zum besten Preis und direkt zum Download für alle Länder und Betriebssysteme.

The post Kaputte MOV Dateien reparieren: So geht’s appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für iPhone- und iPad-Konfigurationsprogramm Apple Configurator: Apps wie mit iTunes verwalten

Apple hat die kostenfreie Mac-Software Configurator in der Version 2.5 vorgelegt (Mac-App-Store-Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

QiMonie

Die App für Deine positive Tagesmotivation – Tag für Tag

QiMonie (Qi = Energie, Lebenskraft, Harmonie = Übereinstimmung, Einklang) ist eine App, mit der Du Dir jeden Tag eine Motivationskarte ziehen kannst.

Um etwas an Eile und Stress aus Deinem Leben zu nehmen, ziehe täglich eine Tageskarte.
Lasse das Bild und den Text auf Dich wirken. 
Die Bilder sind an besonderen Orten der Erde entstanden. 
Mal passt das Bild zu dem Text für Dich sofort zusammen, an einem anderen Tag erschließt sich Dir die Tageskarte erst wenn Du sie mehrfach am Tag gezogen hast.
Nimm Dir eine Auszeit. 
Komme zu Deiner inneren Ruhe, egal wo Du Dich gerade befindest.
Vielleicht entdeckst Du auch erst, was für Dich dahinter steckt, wenn Du sie mehrfach gezogen hast.
Du kannst auch ganz einfach selbst eine Tageskarte erstellen und abspeichern.
So kommt sie automatisch zu Deinen Tageskarten hinzu.
Nimm ein Foto auf oder wähle eines aus Deiner persönlichen Galerie, erstelle einen Text dazu und speichere es ab.
Zur passenden Zeit erscheint Deine selbst erstelle Tageskarte.
Nach einigen Tagen hast Du Dein persönliches Archiv erstellt.
Blättere darin und lasse vergangene Tageskarten noch einmal auf Dich wirken.
Wenn Dir eine Motivationskarte besonders gut gefällt, verschicke sie an Deine Freunde und motiviere sie so für den Tag.
Begeistere Dich und andere durch positive Motivation.
Lade Dir die App herunter und erfahre was sich für Dich verändert.

QiMonie (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Mit diesen drei Tipps haben Sie das neue iPad-Dock besser im Griff

Mit iOS 11 wird aus dem iPad mehr als nur ein „iPhone mit großem Bildschirm“. Das Update erweitert die Fähigkeiten des Apple-Tablets ungemein. Mit den neuen Multitasking-Features wie Drag & Drop, den verbesserten App-Umschalter sowie der Dateien-App geht vieles leichter von der Hand. Der wirkliche Star ist jedoch das neue Dock, welches fast schon wie an einem Mac funktioniert – vielleicht auch besser.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 drahtlos Laden: Alle zwei Minuten ein Prozentpunkt

Drahtlos Laden 1000Aus den seit gestern vorliegenden Presse-Rezensionen des iPhone 8 lassen sich inzwischen die ersten Informationen zu den drahtlosen Lade-Spezifikationen der neuen Geräte-Modelle extrapolieren. So darf aktuell davon ausgegangen werden, dass die Kapazitätsanzeige des iPhone 8 auf drahtlosen QI-Ladematten etwa um 0,5 Prozentpunkte pro Minute ansteigt. Nach einer halben Stunde auf dem Ladepad stehen euch nach […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Safari 11 für OS X El Capitan und macOS Sierra

Safari 11 gehört zum Umfang vom am Montag erscheinenden neuen macOS 10.13 «High Sierra», kann aber heute bereits auf Mac-Computern mit OS X 10.11 «El Capitan» und macOS 10.12 «Sierra» installiert werden. Apple hat das Update in der Nacht auf heute über die Softwareaktualisierung im Mac App Store freigeschaltet.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shopping-App Bring! weiß, wann die Milch alle ist

Mit den neuen Einkaufsvorschlägen von Bring! können iOS-Nutzer ab heute und Android-User ab dem 27.09. sehen, welche Produkte bald aufgebraucht sind und wann der nächste Supermarktbesuch ansteht. Vom Apfel bis zur Zahnpasta – Machine Learning erkennt das Konsumverhalten der User und aufgebrauchte Produkte landen mit einem Klick auf der smarten Einkaufsliste. Der morgendliche Kaffee ohne Milch oder ein erschöpfter Teevorrat bei der nächsten Grippewelle? Wir Menschen sind Gewohnheitstiere und lieben unsere Rituale. Das haben auch die Macher der smarten Einkaufsliste Bring! erkannt und warten seit heute mit der neuen Funktion namens „Einkaufsvorschläge“ auf. Dank Machine Learning sieht der User in einer grafischen Übersicht, welche Produkte voraussichtlich bald ausgehen und wo der nächste Kauf noch warten kann. Damit sind die Zeiten von fehlendem Klopapier und leerer Zahncreme endlich passé. Alles im grünen Bereich? Einkaufserinnerung dank Machine Learning
Die Bring!-Entwickler gehen mit ihrer neuen Funktion einen großen Schritt in die Zukunft des digitalen Einkaufs. „Unser Ziel ist es, dass wir den Einkaufszettel unserer Nutzer vor jedem Supermarktbesuch optimieren. Mit unserer neuen Funktion ‚Einkaufsvorschläge‘ beantworten wir Fragestellungen wie: Woran muss ich noch denken und was muss ich noch gar nicht kaufen?“, erläutert Marco Cerqui, Co-Founder und CEO der Bring! Labs AG aus Zürich. Die App erkennt durch Machine Learning die Nutzungszyklen des Users und erstellt anhand seines Listenverhaltens die entsprechenden Vorschläge. In der Erinnerungsansicht zeigt ein grüner Kreis um das Produktbild an, dass Milch noch nicht gekauft werden muss, während ein roter Kringel auf einen schwindenden Vorrat hinweist. Mit einem Klick aufs Milch-Item landet sie dann auf der Einkaufsliste. „In einer Beta-Phase feilten wir gemeinsam mit unserer sehr engagierten Nutzer-Community am Algorithmus. Zuvor hatten viele Bring!-User uns nach einer Erinnerungsfunktion gefragt“, so Cerqui weiter. Data Scientist Nicolas Spycher ergänzt: „Anstatt, dass sich der User merken muss, was er braucht, möchten wir ihm ab jetzt proaktiv relevante Artikel vorgeschlagen. Je häufiger und genauer er die App nutzt, desto präziser werden also auch seine Vorschläge.“ Damit dürfte Bring! seine führende Position als beliebteste Einkaufsliste in Europa weiter ausbauen. Mit dieser Entwicklung zeigt das Schweizer Team, wie viel Potential für den smarten Alltag im Machine Learning steckt. Das Feature „Einkaufsvorschläge“ gibt es ab sofort für iOS, ab dem 27. September ist es auch für Android verfügbar. Google Play Store: Android Download:
ab 27.09.2017
Bring! Einkaufsliste (Kostenlos, Google Play) → Downlod IOS: Bring! Einkaufsliste (AppStore Link) Bring! Einkaufsliste
Hersteller: Bring! Labs AG
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2018er iPhone: Vermutlich alle Modelle mit Face ID

iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich bereits vorbestellen und kommen diesen Freitag in den Handel. Ab dem 27. Oktober könnt ihr das iPhone X vorbestellen. Dieses geht am 03. November in den Verkauf. Nun gibt es bereits einen zarten Ausblick auf die 2018er iPhone-Modelle.

Alle 2018er-iPhone Modelle wahrscheinlich mit Face ID

Das iPhone X, welches Anfang November auf den Markt kommen wird, ist das erste Gerät, welches über die Gesichtserkennung Face ID verfügt. Touch ID wurde zu den Akten gelegt, so dass ihr zukünftig euer iPhone mit dem Gesicht entsperrt. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Apple die Zukunft der biometrischen Sicherheitsfunktionen in Face ID und nicht in Touch ID sieht. Vor über einem Jahr soll intern die Entscheidung getroffen worden sein, beim iPhone X auf Touch ID zu verzichten und sich stattdessen voll und ganz auf Face ID zu konzentrieren.

Am heutigen Tag meldet sich der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming Chi Kuo zu Wort, um die Zukunft  von Apples biometrischen Technologien zu analysieren. Kuo rechnet damit, dass wenn Face ID von Anwendern gut angekommen wird, Apple die TrueDepth Kamera im kommenden Jahr in allen neuen iPhone Modellen verbauen wird. Dabei ist die TrueDepth Kamera nicht ausschließlich für Face ID gedacht, sondern noch für viele weitere Anwendungsbereiche. Im Rahmen der Keynote hat uns Apple zum Beispiel Animoji gezeigt. Mit eurem Gesichtsausdruck könnt ihr Emojis in Echtzeit steuern und diesen euren Gesichtsausdruck verleihen.

A key question on the minds of many investors is whether the new iPhone models to be launched in 2018 will support Touch ID (fingerprint recognition). We believe the key factors are: (1) whether or not Face ID (facial recognition) of iPhone X provide a positive user experience; and (2) the technical issues that Apple (US) will have to address with an under-display fingerprint solution. We believe Apple will replace the existing Home button-based Touch ID with the under-display solution for higher screen-to-body ratios, if it decides to bring back Touch ID.

Ein Fingerabdruck im Display sei nach wie vor mit Hürden versehen, so Kuo. Von daher rechnet er damit, dass Face ID in allen iPhone Modellen landen wird. Allerdings sei Apples Ausrichtung maßgeblich vom Kunden-Feedback abhängig. Dieses erhält Apple allerdings erst Anfang November mit dem Verkaufsstart des iPhone X. Wir sind schon jetzt gespannt, wie sich dann die iPhone X Lieferzeit verhält.

Es wäre keine Überraschung, wenn Apple im kommenden Jahr Face ID in weiteren Geräten platziert. In der Vergangenheit hat Apple eine neue Technologie (z.B. Touch ID) zunächst in einem Gerät verbaut und diese anschließend auf weitere Geräte übertragen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apples weitere Pläne mit Face ID noch in der Schwebe

Bei der Einführung ganz neuer Technologien wird meist intensiv darüber diskutiert, was die Konsequenzen davon sind - positiv wie negativ. Sollte Face ID aus dem iPhone X tatsächlich so zuverlässig funktionieren, wie von Apple vollmundig versprochen, so kann auch Apples Gesichtsscanner als ganz neue Technologie bezeichnet werden. Komplexität und Leistung überträfen dann alles, was bislang in ver...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A11-CPU: iPhone 8 und iPhone X im Benchmarkvergleich

Das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus rechnen genauso schnell wie das iPhone X, das zeigen weitere Benchmarks mit der Benchmark-App Geekbench. Wirklich überraschend ist dieser Umstand allerdings nicht.

Der neue A11 Bionic-CPU, den Apple in seinem iPhone-Lineup 2017 einsetzt, lässt seine Vorgänger weit hinter sich und kann es sogar mit einem MacBook aufnehmen, wie sich erst jüngst zeigte. Weitere mit Geekbench durchgeführte Testläufe setzen das iPhone 8 nun in Beziehung mit dem iPhone X, das – wenn auch noch nicht zu kaufen – schon seine Benchmarkleistung präsentieren konnte. Da in allen neuen iPhones der A11 Bionic-Chip zum Einsatz kommt, ist das Ergebnis des Vergleichs nicht sehr überraschend, sei der Vollständigkeit halber aber dennoch erwähnt.

A11 Bionic

A11 Bionic

Alle neuen iPhones erreichen ähnliche Benchmarkwerte. Im MultiCore-Lauf durchbrechen sie sogar die Schallmauer von 10.000 Punkten.

Für die alltägliche Nutzung sind Benchmarks wie dieses indes nur von mittelbarer Bedeutung.
Das iPhone 8 kann seit vergangenem Freitag vorbestellt werden. Die Vorbestellungen des iPhone X sind ab dem 27. Oktober möglich. Die Auslieferung startet dann eine Woche später.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro, MacBook und iMac unter Amazons Tagesangeboten

RechnerUnabhängig von der noch bis zum Wochenende laufenden Smart Home Aktionswoche überrascht der Online-Händler Amazon heute mit dem Vertrieb von Apple-Rechnern in den Tagesangeboten. Offeriert vom Apple-Reseller Gravis, bieten sich sowohl das 12″ MacBook als auch das Apple MacBook Pro 15″ mit Touch Bar und die beiden iMac-Modelle mit 21,5″ Bildschirm und 4K-Display sowie das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pages, Numbers & Keynote in neuen Versionen für iOS 11 erschienen

Apple hat gestern für das neue iOS 11 sowie für macOS 10.12 Sierra aktualisierte x.3-Versionen von Pages, Numbers und Keynote veröffentlicht, die teilweise auch neue Funktionen mitbringen. Vor allem die iOS-Versionen bieten viele Neuerungen wie eine überarbeitete Dokumentverwaltung, welche eine bessere Anbindung an Online-Speicherdienste wie iCloud Drive bietet. Ebenso unterstützen die Apps ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pages, Keynote & Numbers: Updates bringen Unterstützung für „iOS 11“-Features

In jedem Jahr, wenn Apple ein neues Betriebssystem wie iOS 11 veröffentlicht, erscheinen fast zeitgleich auch Aktualisierungen für viele andere Apple-Anwendungen. Es wundert daher nicht, dass Apple die iWork-Apps Keynote, Pages und Numbers nun an das neue iOS angepasst hat, damit diese auch die neuen Funktionen wie das Dock, Drag & Drop oder die Dateien-App optimal nutzen können. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht Grenze für Downloads über Mobilfunk im App Store

Um den Bedarf an Mobilfunkdaten im App Store nicht in exorbitante Höhen schießen zu lassen, hat Apple seit den Anfangstagen der App-Verkaufsplattform ein Datenlimit eingeführt, ab dem Downloads nur noch über WLAN erfolgen dürfen. Zu Beginn lag dieses Limit bei nur 10 MB, wurde recht bald aber auf 100 MB erhöht. Diese Grenze galt dann jahrelang; gestern hat Apple sie noch einmal erhöht. Künftig ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht deutsches Benutzerhandbuch zu iOS 11

Apple hat die deutschsprachige Dokumentation zum iOS 11 veröffentlicht. In dem kostenfreien, rund 330seitigen Werk erläutert der Hersteller ausführlich die Neuerungen, die Bedienung, die Funktionen und die mitgelieferten Apps des Mobilbetriebssystems, ebenso das Zusammenspiel mit dem Mac.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zentries: The Art of Journaling

Zentries ist der schönste und intuitivste Weg, ein Tagebuch oder ein persönliches Protokoll zu führen. Probieren Sie noch heute „Zentries: The Art of Journaling“ aus.

Zentries: The Art of Journaling (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 & macOS High Sierra: Wechsel auf Zwei-Faktor-Authentifizierung notwendig

iOS 11 & macOS High Sierra: Wechsel auf Zwei-Faktor-Authentifizierung notwendig
[​IMG]

Lange Zeit unterstützte Apple zwei Sicherheitsverfahren zur Absicherung des Apple-Accounts: Die zweistufige Bestätigung und das neuere Verfahren, die...

iOS 11 & macOS High Sierra: Wechsel auf Zwei-Faktor-Authentifizierung notwendig
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kuo: Wenn sich Face ID durchsetzt, wird es 2018 jedes iPhone haben

Der Apple-Experte Ming-Chi Kuo hat sich in einer Mitteilung zu Face ID geäußert.

Demnach werde sich Apple für oder gegen Face ID entscheiden, je nachdem wie die neue Technologie von der Öffentlichkeit aufgenommen wird. Davon hänge ab, wie bald in allen iPhones auf die Gesichtserkennung umgestiegen wird und wie lange noch Modelle mit Touch ID angeboten werden.

In die Kalkulation müsse außerdem noch die Frage aufgenommen werden, ob Apple (weiterhin) an einer Fingerabdruck-Technologie unter dem Display arbeitet – und ob diese erfolgreich wird. Eine von beiden Technologien – Touch ID unter dem Display oder Face ID – werde aber schlussendlich irgendwann das Rennen machen.

iPhone ab 2018 bereits nur noch mit Face ID?

Ob dabei Face ID als Sieger herausgeht, müsse sich noch zeigen. Kuo ist aber schon der Ansicht, dass bei geringer Kritik bereits 2018 alle neuen iPhone-Modelle mit der Technologie ausgestattet sein werden. Dann werden sich laut der Mitteilung auch weitere Android-Konkurrenten der Gesichtserkennung annehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork, Configurator und mehr: Apple aktualisiert zahlreiche Haus-Apps

ConfiguratorIn den Fußstapfen der iOS 11-Aktualisierung haben sich bereits am Dienstagabend der Apple-Browser Safari und die System-Updates für den Apple TV und die Apple Watch blicken lassen. In der Nacht hat Cupertino nun noch mal nachgelegt und nicht nur die eigenen Mobil-Anwendungen überarbeitet, sondern auch die Entwicklungsumgebung Xcode und das Verwaltungs-Werkzeug für Mobilgeräte, den sogenannten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smart Home Aktionswoche bei Amazon: Heute mit Hue, Lightify & mehr

Und wieder gibt es eine neue Ladung Angebote rund um das smarte Zuhause. Wir verraten, wo ihr heute sparen könnt.

Philips Hue Go 1

Bereits seit Montag bietet Amazon jeden Tage zahlreiche Angebote rund um das Thema Smart Home an. Das ist natürlich genau unser Ding, auch wenn wir persönlich bisher noch nicht zugeschlagen haben. Aber vielleicht sieht das bei euch ja anders aus, denn auch heute gibt es wieder viele spannende Angebote. Natürlich ist auch etwas von unserem liebsten Lichtsystem Philips Hue dabei.

So bekommt ihr heute das mobile Stimmungslicht Philips Hue Go, das bekanntlich mit einem integrierten Akku ausgestattet ist, für 88,95 Euro. Das klingt auf Anhieb viel und ist auch ein bisschen mehr als bei den vergangenen Angeboten, allerdings bekommt ihr heute noch gleich die neue HomeKit-Bridge mit dazu. Falls ihr also erst in die Hue-Welt einsteigt oder endlich auf die Hue Bridge 2.0 wechseln wollt, ist das ein passendes Angebot.

Bis zu 20 Prozent Rabatt auf die letzten Preise gibt es bei einem Konkurrenzprodukt, das zu weiten Teilen mit Philips Hue kompatibel ist: Osram Lightify. Neben Einzellampen, Sensoren und und kompletten Wandlampen gibt es auch etwas, das es im Hue-Kosmos bisher nicht gibt: Die Osram Lightify GardenSpot Mini für 51,95 Euro. Im Internet-Preisvergleich zahlt man sonst mindestens 60 Euro.

Angebot
Osram LED Gartenleuchte Lightify GardenSpot Mini 9...

Osram - Haushaltswaren

99,95 EUR - 48,00 EUR 51,95 EUR

Was es heute sonst noch gibt? Ein UE Megaboom zusammen mit einem Amazon Echo Dot im Bundle für 244 Euro – das ist ein Bundle zu einem Preis, das uns nicht unbedingt vom Hocker haut. Interessanter sind da schon die Angebote von Gigaset, insbesondere wenn man ohnehin ein neues Schurlostelefon für den Festnetzanschluss Zuhause sucht.

Alle Angebote könnt ihr auf dieser Webseite nachschlagen. Neben den 24 Stunden günstigen Angeboten des Tages gibt es dort auch direkten Zugriff auf einige Blitzangebote rund um das Thema Smart Home. Dort gibt es ab 10:00 Uhr beispielsweise eine Unterputz-Steckdose mit zwei zusätzlichen USB-Anschlüssen und einem Handyhalter. Ab 17:50 Uhr bekommt ihr die Philips Hue White Ambiance E27-Lampe zu einem hoffentlich guten Preis.

Angebot
Philips 8718696548738 EEK A+ Hue White Ambiance...

Philips - Haushaltswaren

34,95 EUR - 2,88 EUR 32,07 EUR
Angebot
USB Steckdosen, Kaifire USB Steckdosen 2.8A...

Kaifire - Misc.

19,99 EUR - 5,00 EUR 14,99 EUR

Der Artikel Smart Home Aktionswoche bei Amazon: Heute mit Hue, Lightify & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
18 App Magnete

iGadget-Tipp: 18 App Magnete ab 3.94 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Der Klassiker mit 18 Kühlschrank-Magneten zum unschlagbar günstigen Preis aus Fernost.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iOS 11 bringt HEIF & HEVC: Das müssen Sie jetzt über die neuen Kameraformate wissen

Gestern Abend veröffentlichte Apple nach langer Betaphase iOS 11. Mit dem neuen Betriebssystem kommen nicht nur Veränderungen für das Kontrollzentrum und die Mitteilungszentrale, sondern auch die Kamera wurde leicht verändert. Konkret wurde neue Formate integriert, die die Größe von Fotos und Videos fast halbieren sollen – bei gleicher Qualität.  Doch die beiden Formate HEIF und HEVC sorgen nicht nur für Jubel, sondern derzeit auch für Ärger.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benutzerhandbücher für iOS 11, watchOS 4 und tvOS 11 sind verfügbar

Die Benutzerhandbücher für die neuen Betriebsysteme sind jetzt online.

ios 11 handbuch

Ihr habt iOS 11, watchOS 4 und tvOS 11 schon installiert? Wer gerne jedes Detail herausfinden möchte, kann sich ab sofort die aktualisierten Handbücher für die neuen Versionen herunterladen und ansehen.

Die Handbücher sind im Web abrufbar, können aber auch einfach über iBooks geladen und auf iPhone, iPad und Mac in der iBooks-App verwaltet werden.

Handbücher im Web abrufen (in deutscher Sprache):

Handbücher direkt über iBooks abrufen:

Bitte beachtet, dass die iBooks aktuell nur in englischer Sprache verfügbar sind. In den kommenden Tagen werden wir euch zudem weitere eBooks vorstellen, damit der Umstieg auf iOS 11 und Co. noch einfacher funktioniert.

Der Artikel Benutzerhandbücher für iOS 11, watchOS 4 und tvOS 11 sind verfügbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert Pages, Numbers und Keynote: Drag and Drop + weitere iOS 11 Features

Apple aktualisiert iWork. Damit liegen Pages, Numbers und Keynote für iOS in einer neuen Version vor, um den iOS 11 Neuerungen gerecht zu werden. Darüberhinaus gibt es noch weitere Verbesserungen.

Pages, Numbers und Keynote in neuer Version

Pages, Numbers und Keynote (für iOS) können ab sofort in Version 3.3 aus dem App Store geladen werden. Mit dem Update passt Apple die genannten Apps für iOS 11 an und verpasst diesen neue Funktionen. Die Release-Notes der drei Apps klingen nahezu identisch. Exemplarisch haben wir euch die neuen Funktionen von Pages 3.3 aufgeführt

  • Einfacher Zugriff mit dem neu gestalteten Dokumentenmanager auf Dateien, die auf iCloud Drive oder Speicherlösungen von anderen Anbietern gespeichert sind
  • Bewegen von Text, Bildern und mehr auf dem iPad zwischen Pages und anderen Apps per Drag&Drop
  • Effizienteres Arbeiten auf dem iPad mit Funktionen wie „Slide Over“, „Split View“ und dem neuen Dock
  • Schnelles Zugreifen auf und Verwalten von Dokumenten mit der neuen App „Dateien“
  • Erstellen neuer Formen mit den Befehlen „Verbinden“, „Überschneiden“, „Subtrahieren“ und „Ausschließen“
  • Schnelles Anordnen von Objekten mit den Befehlen „Ausrichten“, „Verteilen“, Vertikal spiegeln“ und „Horizontal spiegeln“
  • Unterstützen des Befehls „Auseinanderbrechen“ für komplexe Formen in der Formen-Mediathek
  • Auswählen von Textabsätzen mit der Geste „Dreifachtippen“
  • Verbesserter PDF-Export für die Darstellung von Tabelleninhalten eines Dokuments in der Seitenleiste von Apps für die PDF-Anzeige
  • Verbesserungen bei Leistung und Stabilität

Pages (Kostenlos, App Store) →

Numbers (Kostenlos, App Store) →

Keynote (Kostenlos, App Store) →

Pages, Numbers und Keynote für Mac ebenso mit Update

Wenn Apple schon einmal bei der Sache ist, so aktualisiert der Hersteller aus Cupertino auch seine Mac-Apps von Pages, Numbers und Keynote. Die Neuerungen in diesen Versionen ist überschaubar. So bietet Pages für macOS in Version 6.3 zum Beispiel einen verbesserten PDF-Support.

Pages (Kostenlos, Mac App Store) →

Keynote (Kostenlos, Mac App Store) →

Numbers (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 11: Automatischer Nachtmodus, 4K-Unterstützung und mehr

tvOS 11: Automatischer Nachtmodus, 4K-Unterstützung und mehr

Apple hat auch das Betriebssystem seiner Apple-TV-Box überarbeitet. Im Vergleich zu iOS 11 halten sich die Neuerungen allerdings in Grenzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runtastic: Nach Update endlich auch ohne iPhone auf der Apple Watch nutzbar

Ohne Zweifel ist Runtastic die bekannteste App für Jogger und andere Outdoor-Sportler. Ab sofort bietet die iPhone-App noch ein bisschen mehr.

Runtastic Adidas

Mit dem Start der Apple Watch Series 2 vor einem Jahr bietet Apple dank des integrierten GPS-Chips die Möglichkeit, bestimmte Anwendung auf der Uhr auch ganz ohne Verbindung mit dem iPhone nutzen zu können – das beste Beispiel sind hier sicherlich Tracking-Apps zum Aufzeichnen von Aktivitäten. Und ausgerechnet ein mehr als bekannter Name hat genau diese Funktion bisher nicht angeboten: Runtastic (App Store-Link).

Erst vor weniger als einer Woche hat uns appgefahren-Leser Christian zum Thema angesprochen: „Ich wollte einmal nachfragen, ob ihr gegebenenfalls einmal die Firma Runtastic anschreiben könntet bezüglich einer nativen Runtastic-App für die Apple Watch Series 2 und 3. Runkeeper und Co. haben es seit Monaten vorgemacht. Aus dem Hause Runtastic heißt es nur es ist auf der Roadmap.“

Zumindest zu diesem Zeitpunkt waren die Arbeiten an dieser Funktion schon sehr weit fortgeschritten oder abgeschlossen, denn im gestern veröffentlichten Update bietet Runtastic eben genau diese native Unterstützung für die GPS-Funktion der Apple Watch an.

„Fühl dich frei und lauf ohne dein iPhone – alles, was du brauchst, ist die Runtastic App auf deiner Apple Watch“, heißt es zu der neuen Funktion in der Update-Beschreibung. Notwendig ist dafür natürlich eine Apple Watch Series 1 oder Series 2 mit einem integrierten GPS-Sensor.

Leider haben wir die neue Funktion bisher noch nicht selbst ausprobieren können. Ich bin aktuell in Wien unterwegs und es regnet seit Tagen wie aus Eimern. Ich bin fest davon überzeugt, dass ihr es schneller schafft als ich, die Laufschuhe zu schnüren oder euch auf das Fahrrad zu schwingen.

WP-Appbox: Runtastic PRO GPS Laufen (5,99 €*, App Store) →

WP-Appbox: Runtastic Laufen und Joggen (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Runtastic: Nach Update endlich auch ohne iPhone auf der Apple Watch nutzbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iWork und hebt App Store Downloadlimit auf 150 MB an

Im Zuge der Veröffentlichung von iOS 11 hat Apple noch weitere Maßnahmen vorgenommen.

So wurden Pages, Numbers und Keynote für iPhone und iPad mit wichtigen Funktionen von iOS 11 ausgestattet. Wie es bei den professionellen Apps zu erwarten war, standen dabei Erweiterungen für iPad-User im Vordergrund: Drag&Drop Support wurde ebenso wie Multitasking und das neue Dock.

Auch auf eine optimale Kooperation zwischen den drei Apps und der neuen Dokumente-App wurde geachtet. Weitere nennenswerte Änderungen sind außerdem das Aufteilen von bereits erstellten Formen, eine Dreifach-Tap-Geste für die Auswahl eines Paragraphen, ein verbesserter PDF-Export und mehr.

Pages Pages
(5758)
Gratis (universal, 412 MB)
Numbers Numbers
(2936)
Gratis (universal, 385 MB)
Keynote Keynote
(2644)
Gratis (universal, 607 MB)

App Store: Mobiles Download-Limit auf 150 MB erhöht

Mit iOS 11 kommt bekanntlich auch der neue App Store mit handverlesenen Empfehlungen und einem an Apple Music angelehnten Design daher. Damit alle User noch besser von dessen Funktionen und vor allem den durch ihn vermittelten Inhalten profitieren können, hat Apple das Download-Limit bei mobiler Internet-Verbindung jetzt angehoben.

Lag es zuvor bei 100 MB, können nun Apps von einer Größe bis zu 150 MB geladen werden. Wer sich noch daran erinnert: Zu Beginn des App Store-Zeitalters lag die Grenze noch bei 10 MB – so verändern sich eben die Zeiten…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 schließt Sicherheitslücken

iOS 11 schließt Sicherheitslücken

In insgesamt acht Bereichen hat Apple mit dem Update seines Mobilbetriebssystems IT-Security-relevante Probleme behoben. Welche Fixes in watchOS 4 und tvOS 11 stecken, wurde noch nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPad mit iOS 11: Neue Apple-Videos erklären Funktionen

Ipad VideosApple sieht die Freigabe des neuen iPad-Betriebssystems offenbar mit einem erhöhten Erklärungsbedarf über Einsatz und Nutzen der neuen Systemfunktionen verbunden und hat drei weitere Tutorial-Videos veröffentlicht, die den Einsatz der Handschrifterkennung, der Kopierfunktion zwischen iPhone und iPad und der Fotobearbeitung erläutern. Bereits vor der Freigabe von iOS 11 hatte Apple sechs, jeweils etwa eine Minute […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-App-Downloads per Mobilfunknetz: Apple erhöht Limit auf 150 MB

Beim Download von iOS-Apps per Mobilfunknetz galt bislang ein Limit von 100 MB. Größere Apps mussten per WLAN heruntergeladen werden. Diese Beschränkung hat Apple nun gelockert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Digits Calculator for iPad + iPhone

Digits Calculator for iPad: Der Rechner für die Restlichen unter uns.

Für diejenigen unter uns, denen niemals Fehler unterlaufen oder die etwas rückgängig machen müssen, die niemals vorangegangene Berechnungen ansehen oder speichern müssen, die frühere Einträge nie korrigieren oder bearbeiten müssen, die niemals ihre Berechnungen per E-Mail versenden oder sie speichern müssen. Für all jene unter uns ist jede andere Rechner App ausreichend.

Für die Restlichen unter uns gibt es den Digits Calculator for iPad: ein unentbehrlicher, einfacher, eleganter Rechner, der jede Menge Features bietet: eine aufgezeichnete Historie, die man komplett bearbeiten und scrollen kann, Währungen und wissenschaftliche Formate, Rückgängig machen/zurück scrollen, automatisches Speichern und einen Hintergrund, den man individuell erstellen kann. Es ist die Rechner App für diejenigen unter uns, die der Meinung sind, dass Rechner auf die gleiche Weise funktionieren sollen, wie wir es tun. Digits Calculator for iPad ist der Rechner mit der menschlichen Logik.

FEATURES IM ÜBERBLICK:
_ ERSTELLT FÜR DAS iPad: Jedes Pixel wird ausgenutzt, damit eingezwängte Buttons der Vergangenheit angehören.
_ AUTOMATISCHES SPEICHERN: Merkt sich Berechnungen für deine nächste Nutzung von Digits.
_ AUFZEICHNEN: Verliere nie den Überblick über deine Eingaben.
_ E-MAIL: Tippe auf das Symbol um deine Aufzeichnung per E-Mail zu versenden.
_ EINFACH: Perfekt für eine schnelle Berechnung, stark genug für mehrere Kalkulationen hintereinander.
_ STÄNDIGES ZWISCHENERGEBNIS: Das Ergebnis wird ständig angezeigt, so dass du dich auf deine Eingaben konzentrieren kannst.

Digits Calculator for iPad + iPhone (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Herbst-Woche: Die Angebote am heutigen Mittwoch (u.a. diverse Macs, Philips Hue und UE)

Aktuell läuft bei Amazon die Herbst-Angebote-Woche. Dabei gibt es jeden Tag im 5-Minuten-Takt neue Angebote ausgewählter Artikel zu teils drastisch reduzierten Preisen. In diesem Jahr sollen die Rabatte bis zu 50% betragen. Allerdings sollte man sich dabei durchaus beeilen, denn die Angebote gelten immer nur für kurze Zeit und solange der Vorrat reicht. Traditionell befinden sich darunter auch jede Menge Artikel, die sich rund um das Apple-Universum drehen. Ich werde diese Woche dahingehend begleitend, indem ich jeweils in einem morgendlichen Artikel auf die aus meiner Sicht interessantesten Artikel und ihre Startzeit hinweise. Solltet ihr Interesse an einem Artikel haben, freue ich mich natürlich über einen Kauf über meinen Affiliate-Link. Die aktuellen Preise gibt Amazon jeweils erst zu Beginn des Angebots bekannt und die angegebenen Zeiten gelten für Amazon-Kunden mit Prime-Abonnement. Hier sind die Angebote für den heutigen Mittwoch:

Tagesangebote:

Mobiles Aufladen:

Smart Home:

Connected Health:

iPhone- und iPad-Zubehör:

AR-Zubehör für iPhone:

Qi-Ladegeräte für iPhone:

Auto-Zubehör für iPhone und iPad:

Apple Watch Zubehör:

Mac-Zubehör:

Diverses:

Kein Amazon Blitzangebot mehr verpassen mit der Blitzangebote Reminder App (kostenlos im AppStore) inkl. Suchfunktion und Kategorieauswahl!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro Upgrade mit iOS 11.

Dank dem gestern veröffentlichten iOS 11 wird das iPad Pro noch einen Tick besser. Dank der „Dateien“ App gibt es bald keinen Grund mehr das iPad Pro auch als Notebook-Ersatz zu sehen. Damit man die wichtigsten Änderungen nicht verpasst, hat Apple ein paar Videos veröffentlicht:

Handschriftliche Notizen in Text ändern

Copy & Paste über verschiedene iOS 11 Geräte hinweg

Fotos retouchieren

Nebst den gezeigten Verbesserungen mag ich persönlich folgende Veränderungen:

  • Sofortige Bearbeitung der Screenshots – Egal ob noch Notizen oder Markierungen angebracht werden müssen, oder das Bildformat geändert werden soll, sofort nach dem aufnehmen des Screenshots kann man alles so verändern, wie man es braucht,
  • QR-Code ohne zusätzliche App öffnen – Die Kamera App erkennt schnell und zuverlässig QR-Code und lässt uns optional die hinterlegten Informationen abrufen.
  • Mächtiges Kontrollzentrum – Es gibt neu wesentlich mehr Elemente im Kontrollzentrum und diese können in den Einstellungen individuell angepasst werden.
  • Dateien –  Für mich ist die File-Ablage kein Killer-Feature, ich weiss aber, dass viele Benutzer lange darauf gewartet haben. Immerhin eine gute Dropbox-Alternative, sofern man die Dateien nicht unbedingt nach draussen teilen muss.
  • Verbesserter Split-Screen und Drag & Drop – Endlich kann man über unterschiedliche Apps hinweg Inhalte per Drag & Drop verschieben.

Was magst du an iOS 11?

The post iPad Pro Upgrade mit iOS 11. appeared first on ApfelBlog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (20.9.2017)

Auch am Mittwoch sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

GIFit Tastatur GIFit Tastatur
(6)
2,29 € 0,49 € (universal, 30 MB)
Das Foto-Kochbuch – Cocktails Das Foto-Kochbuch – Cocktails
(67)
4,49 € 3,99 € (universal, 276 MB)
MyBrushes Pro – Paint, Draw and Sketch MyBrushes Pro – Paint, Draw and Sketch
(86)
3,49 € Gratis (iPad, 50 MB)
Fishing Deluxe Plus -- Best Fishing Times Calendar Fishing Deluxe Plus -- Best Fishing Times Calendar
(24)
3,49 € 2,29 € (universal, 22 MB)
Angeln Deluxe - Beste Fangzeit Kalender Angeln Deluxe - Beste Fangzeit Kalender
(317)
3.49 € 1,09 € (universal, 89 MB)
Rezepte Rezepte
(4677)
1,99 € 0,99 € (universal, 300 MB)
Digits Calculator for iPad + iPhone Digits Calculator for iPad + iPhone
(526)
2,29 € Gratis (universal, 4 MB)
Asketch Asketch
(77)
5,49 € 2,29 € (universal, 2 MB)
Create Flyers & Logos - Graphic creator for Logo Create Flyers & Logos - Graphic creator for Logo
(21)
5,49 € 3,49 € (universal, 402 MB)
RoomScan Pro RoomScan Pro
(242)
5,49 € 1,09 € (universal, 29 MB)
iNet Pro - Netzwerkscanner iNet Pro - Netzwerkscanner
(602)
9,99 € 6,99 € (iPhone, 67 MB)
iNet für iPad Netzwerkscanner iNet für iPad Netzwerkscanner
(17)
7,99 € 6,99 € (iPad, 72 MB)

TextGrabber 6 – Real-Time OCR TextGrabber 6 – Real-Time OCR
(893)
5,49 € 1,09 € (universal, 88 MB)
Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation Achtsamkeit Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation Achtsamkeit
(2514)
2,29 € Gratis (universal, 91 MB)
iPeng 9 - Die Squeezebox - App iPeng 9 - Die Squeezebox - App
(252)
9,99 € 7,99 € (universal, 24 MB)
Fotoscanner von Photomyne Fotoscanner von Photomyne
(661)
5,49 € 1,09 € (universal, 113 MB)
FineScanner PRO - PDF Scanner FineScanner PRO - PDF Scanner
(183)
64,99 € 10,99 € (universal, 58 MB)
≡ Business Card Reader Pro ≡ Business Card Reader Pro
(388)
43,99 € 5,49 € (iPhone, 74 MB)
PDFpen 3 – Markieren PDFs PDFpen 3 – Markieren PDFs
(9)
21,99 € 10,99 € (universal, 27 MB)
inShort: Project & Workflow
(91)
7,99 € 3,49 € (universal, 39 MB)
PDFpen Scan+ with OCR, PDF text export PDFpen Scan+ with OCR, PDF text export
(33)
7,99 € 2,29 € (universal, 72 MB)
Gymnotize Pro Fitness Übungen Gymnotize Pro Fitness Übungen
(19)
5,99 € 1,99 € (universal, 108 MB)
Sleep Sounds - Natur, weiße Geräusche klingt Sleep Sounds - Natur, weiße Geräusche klingt
(28)
1,09 € 0,99 € (universal, 20 MB)
dB meter - Geräuschmessung dB meter - Geräuschmessung
(158)
1,09 € Gratis (universal, 1.5 MB)
Läufertagebuch Läufertagebuch
(148)
5,49 € 3,49 € (universal, 6.6 MB)
Currencies by Edovia Currencies by Edovia
(29)
0,49 € Gratis (iPhone, 46 MB)
Anchor Pointer: Parked Car Finder
(26)
5,49 € 3,49 € (iPhone, 29 MB)
iCarConnect - the best on-board computer for your car iCarConnect - the best on-board computer for your car
(31)
2,29 € Gratis (iPhone, 52 MB)
Scribblify Scribblify
(9)
5,49 € 3,49 € (universal, 50 MB)
SBF See 2017 Vollversion SBF See 2017 Vollversion
(11)
9,99 € 8,99 € (universal, 72 MB)
SX3 SX3
(13)
3,49 € Gratis (universal, 70 MB)
SBF Binnen 2017 Vollversion SBF Binnen 2017 Vollversion
(15)
9,99 € 8,99 € (universal, 19 MB)
oneSafe 4 - password manager oneSafe 4 - password manager
(66)
4,49 € 1,09 € (universal, 154 MB)
KyPass - Keepass always in sync KyPass - Keepass always in sync
(149)
7,99 € 2,29 € (universal, 27 MB)
Lernen Sprach mit Lanquick-Deutsch Englisch Französisch ... Lernen Sprach mit Lanquick-Deutsch Englisch Französisch ...
(18)
14,99 € 3,49 € (universal, 34 MB)

Foto/Video

Tadaa SLR Tadaa SLR
(102)
4,49 € Gratis (iPhone, 29 MB)
Waterlogue Waterlogue
(142)
5,49 € 4,49 € (universal, 53 MB)
Screenshots - Find, Share, and Delete Screenshots Screenshots - Find, Share, and Delete Screenshots
(6)
1,09 € Gratis (universal, 14 MB)
Moment Camera Moment Camera
(27)
1,09 € Gratis (iPhone, 4.4 MB)
Fotoscanner für mich Fotoscanner für mich
(19)
7,99 € 3,49 € (universal, 58 MB)

Kinder