Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 680.089 Artikeln · 3,63 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Fotografie
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Musik
10.
Produktivität

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Produktivität
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Dienstprogramme
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Navigation
3.
Sonstiges
4.
Soziale Netze
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Navigation
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Unterhaltung
7.
Produktivität
8.
Spiele
9.
Soziale Netze
10.
Wirtschaft

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Science Fiction & Fantasy

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Ed Sheeran
2.
ZAYN
3.
Bausa
4.
Camila Cabello
5.
P!nk
6.
Portugal. The Man
7.
Kontra K
8.
Marshmello
9.
Post Malone
10.
Imagine Dragons

Alben

1.
P!nk
2.
Santiano
3.
Various Artists
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Die drei ???
6.
Kettcar
7.
Ed Sheeran
8.
Savas & Sido
9.
Alex Christensen & The Berlin Orchestra
10.
Imagine Dragons

Hörbücher

1.
Dan Brown
2.
Dan Brown
3.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Anne Jacobs
Stand: 17:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

297 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

18. September 2017

Neue iOS, macOS und WatchOS Tutorials – eine Übersicht

Wie in jedem Jahr zeigt Apple vor den Sommerferien an der WWDC (Hauseigene Entwicklermesse) seine neueste Version von den verschiedenen Betriebssystemen. Ab dem Zeitpunkt haben die Entwickler dann Zeit, ihre eigenen Apps an die neuen APIs, Vorgaben etc. an zu passen. Blogger wie wir es sind landen sich dann natürlich auch gleich diese Betas (auf die alten Geräte) und testen von Version zu Version die neuen Funktionen schon einmal aus.
Etwas später können dann über die öffentliche Beta auch andere, mutige sich das neue OS aufspielen und ausprobieren.
Im September mit der Vorstellung der neuen iPhone Modelle gibt es dann meist zwei, drei Tage später auch die finale Version zum Download für alle iOS Nutzer.

Neue iOS, macOS und watchOS Tutorials

Ab genau dem Zeitpunkt treffen dann auch täglich mehrere Anfragen via SoMe, Kommentare oder per eMail bei mir ein mit individuellen Fragen zu den einzelnen neuen Funkionen. Diesen Fragen versuche ich nun schon seit einigen Jahren mit einfachen und schnell umsetzbaren Tutorials entgegen zu wirken. So kommen die suchenden über die Suchmaschine ihrer Wahl schnell mal auf die Anleitung hier oder ich kann die Frage meinst mit einem kurzen Link zum entsprechenden Tutorial beantworten. Wenn ich zu wenig Zeit habe das Tutorial direkt zu suchen, dann gebe ich meist den Sammelbeitrag dazu an und genau ein solcher wird das hier werden.

Denn hier drin findet ihr alle unsere iOS-, macOS, WatchOS- Tuturials verlinkt.

iOS Tutorials

Weitere Tutorials werden hier nach und nach ergänzt sobald sie online sind.

macOS Tutorials

Die macOS Tutorials folgen im laufe der kommenden Woche direkt mit dem Finalen online gehen von macOS High Sierra.

watchOS Tutorials

Die watchOS Tutorials folgen im laufe der aktuellen und kommenden Woche.

Viel Spass beim umsetzten, hinterlässt uns doch eine Kommentar unten dran, wenn es funktioniert hat oder ihr noch mehr Hilfe benötigt. Natürlich dürft ihr auch wünsche für weitere Tutorials anbringen und wir schauen dann was machbar ist.

The post Neue iOS, macOS und WatchOS Tutorials – eine Übersicht appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11 – Die neue Dateien App

Auf der WWDC 2017 stellte Apple Anfang Juni 2017 einige Neuerungen für iOS vor. Die neue Version des mobilen Betriebssystem sollte einige Verbesserungen für das iPad bringen, aber generell auch mehr „Pro“ – Features anbieten. Bisher bot Apple keine Möglichkeit auf das Dateisystem der iOS Geräte zuzugreifen, die neue App Dateien soll hier jetzt aber Verbesserungen bringen.

Hier kommt ihr zu der Übersicht aller iOS 11, macOS High Sierra und watchOS Tutorials.

iOS 11 – Die neue Dateien App

Eines vorne Weg: Apple bietet nach wie vor keinen direkten Zugriff auf das Dateisystem an. Auf der anderen Seite bleibt die Frage ob dies überhaupt der tatsächliche Wunsch der Nutzer ist. In die tiefen des Dateisystems einsteigen zu können bietet nur wenige Vorteile. Der Kernpunkt der Kritik ist ein anderer: Der Umgang mit Dateien ist unter iOS nicht gut gelöst. Das Konzept von Dateien an sich eigentlich nicht umgesetzt. Zwar brachten die ShareSheets hier ein wenig Abhilfe, dennoch gibt es viel Raum für Verbesserungen.

Im September 2016 führte Apple dann das iCloud Drive ein und brach das erste Mal ein wenig dieses Paradigma. Damit war es möglich auf Dateien im Apple Cloud Drive direkt zuzugreifen. Nach nur einem Jahr fällt diese App jetzt wieder weg. Neu gibt es dafür die Dateien App, die mehr als ein würdiger Ersatz ist.

Der zentrale Punkt der neuen App – hier können sich alle Anbieter von Speicherlösungen andocken. Nach einigen Wochen der Beta gab es hier bereits ein breites Angebot. Nicht nur große Cloudspeicher Anbieter wie Microsoft, Google oder Dropbox waren vertreten, auch andere Speicherdienste finden hier einen Punkt anzudocken. Die Bandbreite geht von NAS Speichersystemen bis hin zu echter Hardware die über Lightning angebunden wird, von One-Click-Hostern bis hin zu FTP Diensten. Die neue Dateien App ist eine Art Finder für iOS, ohne aber wirklich direkten Zugriff auf die niederen Ebenen des Dateisystems zu geben.

Die Dateien App – Grundfunktionen

Über den Punkt Standorte könnt ihr verschiedene Dienste anbinden. Direkt nach dem Start ist euer iCloud Drive eingebunden sowie euer lokales Gerät. Damit ist es möglich Dateien auch offline auf eurem Gerät zu speichern oder offline gespeicherte Dateien auch hoch zu laden. Sobald ihr die Option „Bearbeiten“ antippt könnt ihr alle bereits installierten Apps direkt in eure Dateien App einbinden. Wie bereits erwähnt sehr wichtig: Ihr müsst dazu die korsepondierende App des Anbieters auf eurem Gerät haben. Die Nutzung von Dropbox ohne Dropbox App auf eurem Gerät ist (aktuell) nicht möglich.

Am unteren Ende der Seitenleiste findet ihr die beliebten Tags. Damit ist es möglich Dateien mit Farbmarkierungen zu versehen. Wir kennen dieses Konzept bereits von macOS. Im rechten, großen, Teil wird der Inhalt das jeweiligen Ordners angezeigt. Am unteren Ende könnt ihr noch in die Ansicht „Zuletzt benutzt“ wechseln, dort findet ihr eine chronologische Ansicht der Dateien die ihr in letzter Zeit benutzt habt.

Übersicht
Übersicht

Zum Verschieben von Dateien setzt Apple auf ein neues Feature von iOS 11 – Drag and Drop. Damit könnt ihr den Speicherort ändern, die Dateien aber auch direkt in andere Programme ziehen. Besonders interessant wird diese Möglichkeit auf dem iPad dank Splitscreen.

Natürlich könnt ihr Dateien auch umbenennen oder neue Ordner anlegen, direkt in der Hauptansicht. Öffnet ihr eine Datei wird diese in der passenden App geöffnet, sofern diese installiert ist. Will der Nutzer beispielsweise eine Pages Seite öffnet wird diese auch in der App aufgemacht. Sofern keine App installiert ist probiert die integrierte Vorschau die App anzuzeigen.

Dateien App mit Markup-Tool

Die integrierte Vorschau erinnerst stark an jene von macOS. So ist es auch möglich Dateien direkt in der Vorschau zu bearbeiten. Besonders praktisch ist dies im Zusammenhang mit Bildern oder PDF Dateien. Diese könnt ihr direkt annotieren und so abspeichern. Natürlich steht hier auch das Sharesheet zur Verfügung – so könnt ihr die Datei mit anderen Anwendungen oder Personen direkt teilen.

Markup
Markup

Dateien – Ein guter Schritt

Auch wenn die App anfangs sehr rudimentär wirkt, aufgrund einiger anderer iOS 11 Features wie Drag an Drop bietet sie einen gelungenen, einfachen, zentralen Hub für eure Dateien. Dies umfasst lokal abgelegte wie auch in der Cloud gehostete Files. Ohne Frage – es gibt noch Raum für Verbesserungen – doch nach 10 Jahren signalisiert Apple erstmals Interesse daran auch auf iOS wirkliche Pro-Funktionen anzubieten.

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

The post iOS 11 – Die neue Dateien App appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verdient Apple an einem iPhone X weniger als an einem iPhone 7?

Apple hat mit dem iPhone X schon jetzt einen Rekord aufgestellt. Mit einem Startpreis von 1149 Euro bildet es die teuerste iPhone-Generation, die es bisher gab. Doch Apple macht mit dem neuen Spitzenreiter noch nicht einmal den größten Gewinn. Zumindest im Vergleich zu dem iPhone 7 soll Apple an dem iPhone X weniger verdienen.

Materialkosten eines iPhone X

Das Wall Street Journal hat sich das iPhone X in seinen Bestandteilen genauer angeschaut. Dabei kommen sie zu dem Schluss, dass die Komponenten des iPhone X mehr als doppelt so viel kosten, wie es bei den letztjährigen iPhone 7 der Fall war.

Unterm Strich kostet das iPhone X Apple 581 US-Dollar. Das iPhone 7 soll Apple hingegen 248 US-Dollar kosten. Wohlgemerkt werden bei der Berechnung nur die Materialkosten berücksichtigt. In den USA wird das iPhone X bei 999 US-Dollar starten. Das kleinste iPhone 7 Modell war zum Verkaufsstart für 650 US-Dollar erhältlich. Somit geht das WSJ in seinem Bericht davon aus, dass Apple einen geringeren Gewinn bei dem iPhone X einfährt, als es bei dem iPhone 7 der Fall war. Dies ist wohl hauptsächlich auf das OLED-Display zurückzuführen, was mit ca. 80 US-Dollar das teuerste Bauteil des neuen iPhones sein wird.

Diese Zahlen sollte man jedoch mit Vorsicht genießen, gerade weil die Materialkosten nur auf Informationen aus der Zulieferkette stammen, wobei spezielle Deals mit den Herstellern nicht mit einbezogen werden können. Bedenkt man jedoch, dass die Entwicklung des iPhone X recht kostspielig war, ist die Annahme einer geringeren Gewinnspanne nicht abwegig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: Kein APFS für Fusion Drives | App Store | Nächste CPU-Generation | Apple Pay Cash – #apnp vom 18.09.2017

Schönen guten Abend. Heute ist Montag und das heißt, dass nach einem Wochenende komplett ohne #apnp wieder Zeit für selbigen ist. Und ohne ihn schon in der Einleitung zu heftig loben zu wollen, haben es die Themen heute in sich. Willkommen beim #apnp vom 18.September 2017!

Apfelpage Night Push #apnp thumb

#apnp – Apfelpage Night Push

macOS High Sierra: Kein APFS für Fusion Drives

Das neue für SSDs optimierte Dateisystem APFS wünscht sich Flash-Speicher. Und zwar nicht nur ein bisschen Flash, sondern ganz oder gar nicht Flash. Wer zum Beispiel ein Fusion Drive in seinem Mac hat, muss weiterhin mit HFS+ Vorlieb nehmen, während Macs, die nur mit Flash-Speicher ausgestattet werden, zwangsweise umgestellt werden. Das hat Apple in der Entwickler-Dokumentation für den Golden Master Candidate von macOS High Sierra erklärt – und wie der Name vermuten lässt, dürfte Apple da auch keine Anstalten machen, das zu ändern (jedenfalls nicht bis zum öffentlichen Release).

App Store: Kleinere Regeländerungen für Entwickler

Apple hat ein paar neue Regel erfunden oder sagen wir “umformuliert” und ergänzt, an die sich Entwickler künftig halten müssen, wenn sie ihre Apps im App Store veröffentlicht sehen möchten. Mit dabei ist jetzt die namentliche Erwähnung von Anti-Viren-Programmen und Anti-Malware-Apps, die draußen bleiben müssen. Technisch gesehen mussten sie das schon seit 2015, aber jetzt steht es unmissverständlich in den Richtlinien. Weiterhin müssen Entwickler darauf aufpassen, dass Face ID nicht von Kindern unter 13 Jahren verwendet wird. Stattdessen soll eine andere Methode zur Authentifizierung genutzt werden.

iPhone X: Apples Gewinnmarge ist kleiner

Opfer müssen gebracht werden: Obwohl das iPhone X hierzulande für einen tief vierstelligen Preis verkauft wird und damit teurer als jedes andere iPhone ist, muss Apple prozentual auf einen Teil seines Gewinns verzichten. Die Komponenten sollen mehr als doppelt so viel kosten wie beim iPhone 7, heißt es in dem Bericht.

Nächstes Jahr geht’s rund bei TSMC

Apple setzt schon seit dem iPhone 6s verstärkt und seit dem iPhone 7 ausschließlich auf TSMC als denjenigen Hersteller, der die iPhone-Prozessor herstellen darf. Und genau dieses Unternehmen hat nun angekündigt, dass es nächstes Jahr rundgehen soll. Die Chips sollen im 7-nm-Verfahren hergestellt werden – damit werden sie noch kleiner und benötigen noch weniger Strom. Und da man bei einem Produkt die Faktoren vertauschen kann, ist es möglich, dass dann noch mehr Leistung (durch zusätzliche Kerne) bereitsteht – ohne, dass man das an der Akkulaufzeit merken würde.

Apple Pay Cash wird nachgereicht

Morgen kommt der Weihnachtsmann iOS 11. Eigentlich hätte eines der neuen Features Apple Pay Cash sein sollen, mit dessen Hilfe sich Freunde untereinander via Apple Pay Geld zustecken können. Aber dann kam es doch anders und diese Funktion wird erst mit einem Update nachgereicht, vielleicht mit iOS 11.1 und watchOS 4.1. Falls das jemanden tröstet: In Deutschland hätte es das Feature mangels Apple Pay ohnehin nicht gegeben…

Aus der Redaktion: Bei der Aufnahme gestört

Roman nimmt unter anderem mit einem Freund in regelmäßigen Abständen einen Podcast auf. So auch gestern. Aber was dann passiert ist, werdet ihr nicht glauben:

“Während ich gerade an einer Aufnahme bastle, ruft mich jemand mit unterdrückter Nummer an. Ich gehe natürlich nicht dran und ärgere mich (weil die Aufnahme unterbrochen wurde). Später dann ruft er nochmal anonym an und erzählt mir, er wäre von der AfD und es wäre ja bald Bundestagswahl. Darauf ich: Dürfte ich zuerst mal wissen, woher Sie meine Nummer haben und seit wann am Sonntag auf diese Weise Wahlwerbung stattfindet? Darauf er: Wir sind in einem Callcenter und bekommen die Nummern in Listen. Darauf ich: Soweit mir bekannt ist, sind Callcenter-Anrufe mit unterdrückter Nummer nicht legal. Darauf er: O… oh… trotzdem vielen Dank.”

Aus sicherer Quelle haben wir in Erfahrung bringen können, dass besagte Aufnahme des Podcasts gerettet werden konnte. Zwar war die Aufnahme unterbrochen, aber zum Glück an einer Stelle, wo man schneiden konnte, ohne, dass es jemand merkt. Und damit: Gute Nacht, bis morgen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID auf eine Person pro Gerät beschränkt

Face ID auf eine Person pro Gerät beschränkt
[​IMG]

Bei Touch ID erlaubt Apple mehrere Finger einzuscannen. Das ergibt durchaus Sinn: Je nachdem, wie man das Gerät hält, kann man den passenden Finger auflegen. Zumindest theoretisch ist es damit auch möglich, den Fingerabdruck unterschiedlicher Personen...

Face ID auf eine Person pro Gerät beschränkt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Princess Fairy Tale Coloring Wunderland für Kinder und Familie Preschool Ultimate Edition

Princess Fairy Tale Coloring Wonderland entführt Sie in eine magische Land der bunten Entdeckung voller Einhörner, Regenbögen, Ponys, Schlösser und sogar ein schöner Prinz! 

Helfen Sie der Prinzessin füllen die Welt mit Farbe. Wie jede Szene entfaltet, erscheinen neue interaktive charaters und Gegenstände! 

Jede Seite erzählt seine eigene einzigartige Geschichte! 

Ride a Wild Einhorn durch die Wolken! 
Dekorieren Sie Ihr Zimmer mit einem Zauberstab! 
Erkunden Sie das Schloss, um süße Haustiere zu finden! 
Malen Sie eine königliche Familie portrait! 
Verwenden Sie Ihre Magie, um einen Regenbogen Brücke zu bauen! 
Treffen Sie den schönen Prinzen unter dem Sternenhimmel! 

Eine intuitive Benutzeroberfläche sorgt dafür, dass auch die jüngsten Spieler können auch Spaß haben! Hilfreiche Tipps zeigen Ihnen, wo zum nächsten berühren.

Princess Fairy Tale Coloring Wunderland für Kinder und Familie Preschool Ultimate Edition (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Musik-Doku "Clive Davis: The Soundtrack of Our Lives" ab dem 03. Oktober auf Apple Music

Bereits im April wurde bekannt, dass Apple sich die Rechte an der Dokumentation "Clive Davis: The Soundtrack of Our Lives" gesichert hat. Diese feierte Anfang des Jahres auf dem Tribeca Film Festival in der Radio City Music Hall in New York Premiere. Wie der Name schon vermuten lässt, basiert der Film auf der Autobiographie des Musikproduzenten Clive Davis, die im Jahr 2013 in Buchform erschienen war. Davis war von 1967 bis 1975 Präsident von Columbia Records, Gründer von Arista Records und J Records und schließlich auch CEO und Vorsitzender der RCA Music Group. Derzeit ist er Chief Creative Officer bei Sony Music Entertainment. Während seiner Karriere hat Davis mit vielen weltbekannten Künstlern, wie beispielsweise Whitney Houston, Barry Manilow, Aretha Franklin, Alicia Keys, Santana, Aerosmith, Bruce Springsteen, and gearbeitet und ihren Weg teilweise maßgeblich geprägt.

Nun hat man in Cupertino einen neuen Trailer zu der Dokumentation veröffentlicht und gleichzeitig den Termin für die Erstausstrahlung auf Apple Music bekanntgegeben. Demnach werden Abonnenten ab Dienstag, dem 03. Oktober Zugriff auf den Film haben.



YouTube Direktlink

Mit der neuen Doku setzt Apple seine Bestrebungen in Richtung exklusiver Video-Inhalte für seine Apple Music Abonnenten fort. Unter anderem hatte man dabei bereits den Konzertfilm zu Taylor Swifts 1989 World Tour, die Puff Daddy Doku "Can't Stop Won't Stop", "Carpool Karaoke: The Series" oder die Entwickler-Doku "Planet of the Apps" exklusiv auf Apple Music ausgestrahlt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

High Sierra: Neues Datensystem APFS nicht mit Fusion Drives kompatibel

Macs mit Fusion Drives können das neuen Apple File System (APFS) nicht nutzen.

Die Kombinations-Speicher aus Festplatte und SSD, die in einigen iMacs verbaut sind, müssen deshalb beim bisher verwendeten HFS+ Format bleiben. Dies wurde jetzt, kurz nach der Veröffentlichung der Golden Master Versionen von iOS 11 und High Sierra, endgültig bestätigt.

Nutzer der bisherigen macOS-Betas hatten ihre Fusion Drives teilweise schon auf das neue Datensystem – das wir hier ausführlich erläutern – umgestellt. Dies muss nun rückgängig gemacht werden.

Und das ist gar nicht so einfach, wie Apples dazu veröffentlichte Anleitung zeigt. Nicht nur müssen definitiv Backups erstellt werden, auch ein speziell erstelltes Installationsprogramm ist nötig, um eine funktionierte Version von High Sierra zu installieren.

Fusion Drives: APFS-Kompatibilität womöglich für die Zukunft geplant

Dass Fusion Drives zum Start von High Sierra nicht mit dem APFS kompatibel sein werden, muss allerdings nicht heißen, dass dies immer so sein wird. Apple hat nämlich in den Kompatibilitätshinweisen zum neuen System nur geschrieben, dass die Beschränkung der Kombi-Speicher auf HFS+ nur auf die erste Version des Mac-Updates bezieht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert iPhone X mit 5,8 Zoll Super-Retina Display, Face ID, Glas-Gehäuse

Apple hat auf der Keynote in der letzten Woche neben iPhone 8 und einigen weiteren spannenden Neuheiten auch das iPhone X vorgestellt. Das iPhone X besitzt ein 5,8 Zoll Super-Retina Display, welches von Bildschirmecke bis Bildschirmecke reicht, mit einer Auflösung von 2436×1125 Pixeln und 458ppi Pixeldichte. Dazu gibt es HDR-Unterstützung, True-Tone für die Anpassung von Farbe und Kontrast an die Umgebung und Dolby Vision für besseren Ton. Durch den fehlenden Home-Button nutzt das Gerät verschiedene Touch-Gesten, um mit iOS 11

Der Beitrag Apple präsentiert iPhone X mit 5,8 Zoll Super-Retina Display, Face ID, Glas-Gehäuse erschien zuerst auf iPhone-Magazin.org.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay Cash wird nicht zum Start von iOS 11 verfügbar sein

Nachdem Apple für Apple Pay Cash bereits einen Start für diesen Herbst angekündigt hatte, war in den USA die Hoffnung groß, dass der Service mit dem Release von iOS 11 live gehen würde. Nun hat Apple jedoch den Wind aus den Segeln genommen und die Nutzer auf ein späteres Update vertröstet.

Apple Pay Cash kommt mit einem späteren Update

In Apples Newsroom wurden nun noch einmal alle Features von iOS 11 zusammengefasst. Mit dabei ist auch Apple Pay Cash, für dass es kein festes Release-Datum gibt. Daran ändert sich auch weiterhin nichts, denn Apple erklärt, dass der Dienst mit einem späteren Update für iOS 11 und watchOS 4 nachgereicht wird. Angepeilt ist weiterhin der Herbst für eine Veröffentlichung.

„Coming this fall with an update to iOS 11 and watchOS 4, Apple Pay users will be able to send and receive money from friends and family quickly, easily and securely.“

Mit dem Service ist es möglich unkompliziert mit dem iPhone, iPad und der Apple Watch Zahlungen an Freunde zu senden und diese zu empfangen. Die Beträge können anschließend für Einkäufe mit Apple Pay im Handel und Online-Shops eingesetzt werden. Alternativ lässt sich das Geld auf ein Bankkonto transferieren. Bisher geht man davon aus, dass für den Geldversand mit einer hinterlegten Kreditkarte eine Gebühr von 3 Prozent des übermittelten Betrages erhoben wird. Ist eine Debitkarte hinterlegt, soll die Übermittlung kostenlos erfolgen.

Zum Start soll die Funktion nur in den USA verfügbar sein. Laut einem Antrag auf die Markenrechte in Europa ist zumindest mit einem zeitnahen Release für einige europäische Länder zu rechnen. Bei uns müsste zunächst jedoch erst einmal Apple Pay verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X kanibalisiert iPhone 8 Vorbestellungen; Nachfrage nach LTE Apple Watch überraschend stark

Wann immer wir kurz vor der Veröffentlichung eines neuen Apple-Geräts stehen, sind die Aussagen von KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo stets mit Spannung zu beobachten. Seine aktuellen Aussagen hingegen sind wenig überraschend. So erwartet der Analyst, dass die Nachfrage nach dem iPhone X sehr wahrscheinlich die Vorbestellungen des iPhone 8 kanibalisieren wird. Für diese Analyse muss man allerdings auch kein Hellseher sein, ein Blick in den Apple Online Store und auf die dortigen Lieferzeiten reicht bereits aus, um zu sehen woher der Hase läuft. Während in der Vergangenheit die meisten iPhone-Generationen stets in kürzester Zeit ausverkauft waren, lassen sich verschiedene Modelle des iPhone 8 auch jetzt noch zu vertretbaren Zeiten ordern. Kuo geht davon aus, dass sich dies in diesem Jahr deswegen beobachten lässt, weil viele Kunden auf das iPhone X warten würden. Hierdurch erwartet der Analyst auch ein starkes Weihnachtsquartal von Apple - getrieben vom Jubiläums-iPhone.

Auch in Sachen Apple Watch Series 3 hat Kuo sich zu Wort gemeldet. Demnach erwartet er die Nachfrage nach dem LTE-Modell deutlich höher als zunächst gedacht. Dies könnte auch an dem verhältnismäßig geringen Aufpreis liegen, den Apple gegenüber dem Standardmodell verlangt. Aus diesem Grund geht der Analyst davon aus, dass die Nachfrage nach der LTE-Version um 80% bis 90% über der des Standardmodells liegen dürfte. Und auch hier zeigt ein Blick in den Apple Store, dass Kuo recht haben dürfte. Die ersten Modelle der mit LTE ausgestatteten Apple Watch Series 3 waren bereits nach einer Viertelstunde ausverkauft und stehen aktuell bei einer Lieferzeit von drei bis vier Wochen. (via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

APFS im Anmarsch: Bei SSD im Mac empfehlen sich zusätzliche Backups

In einer Woche will Apple macOS High Sierra veröffentlichen. Das neue Betriebssystem bringt eine Vielzahl von Verbesserungen, einen Punkt gibt es allerdings, der den Mausklick auf „Aktualisieren“ nicht ganz so leicht von der Hand gehen lässt, wie dies sonst bei entsprechenden Updates der Fall ist: Der Wechsel auf das neue Dateisystem APFS. APFS steht für […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stiften gehen: Das kann der Apple Pencil unter iOS 11 (Video)

Vor etwas mehr als zwei Jahren hat Apple seinen Pencil vorgestellt.


Am 9. September 2015 war Premiere für den Eingabestift fürs iPad Pro, der zum Zeichnen, Schreiben und Malen genutzt werden kann.

Restlos überzeugt sind aber noch längst nicht alle Apple-Fans vom Stift, der mit 109 Euro doch extrem teuer ausgefallen ist. Bisher lässt er sich nur auf den drei Modellen des iPad Pro mit 9,7, 10,5 und 12,9 Zoll verwenden.

Eine Nutzung auf dem iPhone hat sich Apple zwar bereits patentieren lassen. Aber wegen der völlig anderen Bildschirmtechnik mit 3D Touch scheint diese Variante noch in weiter Ferne zu liegen.

Falls Ihr über einen Kauf nachdenkt – gerade im Hinblick auf die vielen Neuerungen, die iOS 11 für den Pencil morgen liefert–, gibt es in diesem richtig coolen Video eine Entscheidungshilfe. Es zeigt wirklich alles, was der Pencil kann, und was er außerdem noch unter iOS 11 dazulernt. Anschauen lohnt sich!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple in der Schusslinie wegen seiner Umsetzung von Differential Privacy

Apple stellt sich nicht nur gerne als Beschützer der Privatsphäre seiner Nutzer dar, sondern gilt im Silicon Valley auch durchaus als Vorzeigeunternehmen in diesem Bereich. Unter anderem hatte man hierzu die sogenannte "Differential Privacy" eingeführt, über die man anonymisiert Benutzerdaten erhebt, um die eigenen Produkte, wie beispielsweise Siri weiterzuentwickeln und zu verbessern. Die Technologie dahinter sieht vor, dass die Benutzerdaten mit so viel "Grundrauschen" angereichert werden, dass diese hinterher nicht mehr eindeutig einem Benutzer zuzuordnen und somit komplett anonymisiert sind.

Nun haben sich Wissenschaftler von drei Universitäten diese Implementierung einmal genauer angesehen und erheben dabei teils schwere Vorwürfe gegenüber Apple. Bereits im vergangenen Jahr hatte ein Kryptographie-Professor der John Hopkins University Apple vorgeworfen, den eigenen Ansatz nicht genügend zu testen und Außenstehenden keinen Einblick in das Verfahren zu gewähten. Nun berichtet Wired von neuen Vorwürfen, die Wissenschaftler der University of Southern California, Indiana University, und der Tsinghua University in China erheben. Sie haben Teile des von Apple verwendeten Codes entschlüsselt und dabei entdeckt, dass der Datenschutz dabei mehr als unsicher umgesetzt wurde.

Die Effektivität des angesprochenen "Grundrauschens" wird in der Wissenschaft mit einem Wert definiert, der auf den Namen "Epsilon Value" hört. Dabei gilt, dass je geringer dieser Wert ist, desto besser ist der Datenschutz. Die meisten Wissenschaftler sehen daher einen Wert von 1 als ideal an. Die Wissenschaftler der drei Universitäten beziffern den "Epsilon Value" von Apples Implementierung unter macOS nun mit einem Wert von 6, den von iOS 10 mit 14 und sehen damit eine hohe Gefährdung in der Sicherheit der von den Nutzern bereitgestellten Daten. Einer der Erfinder der Differential Privacy, Frank McSherry, erklärt hierzu gegenüber Wired, dass ein Wert von 14 das gesamte Verfahren relativ nutzlos macht.

Apple widerspricht den Vorwürfen erwartungsgemäß und wirft den Wissenschaftlern eine fundamentale Fehlinterpretation hinsichtlich der Berechnung des Epsilon Values vor. Zudem würde man keine Profile über die gesammelten Daten erstellen oder Daten wie IP-Adressen erheben. Letzten Endes wird man sich aber wie so oft auf die Aussagen und Versprechungen des Unternehmens verlassen müssen, wie mit den gesammelten Daten verfahren wird. Immerhin handelt es sich bei Apples Ansatz um ein sogenanntes Opt-In-Verfahren, bei der Nutzer dies aktiv gestatten muss. Ob man dem bei der Einrichtung seines Geräts zugestimmt hat, kann man unter "Einstellungen > Datenschutz > Analyse" überprüfen. Hier kann man die Übertragung der Analysedaten an Apple dann entsprechend auch wieder deaktivieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eXtra Voice Recorder – Aufzeichnen, Notizen machen

eXtra Voice Recorder ist eine Kombination aus hochwertigem Audio-Recorder, multi-funktionalem Ton bearbeitungs programm und handlichem Dateimanager für Audio-Dateien. Mit dem eXtra Voice Recorder sind Ihre Aufnahmen stets organisiert und immer abrufbar, wenn Sie sie brauchen. Zudem können Sie zu jeder Aufnahme Notizen und Fotos hinzufügen, wichtige Stellen für zum schnelleren Wiederfinden mit Lesezeichen markieren, Aufnahmen fortsetzen und für einen universellen Zugriff direkt in die Cloud speichern. Überdies verfügt die App über eine Vielzahl von praktischen Funktionen zum sofortigen Teilen von Dateien. So wird das Teilen Ihrer Aufnahmen zu einer Sache von wenigen Taps.

eXtra Voice Recorder verfügt über die folgenden Funktionen: 
• Mehr-Ebenen-Dateimanager zum Verwalten Ihrer Aufnahmen
• Fortsetzen von angefangenen Aufnahmen
• Kommentarfunktion für Aufnahmen
• Lesezeichen zum Markieren von wichtigen Stellen in Aufnahmen
• Hinzufügen von Fotos zu den Aufnahmen
• Synchronisierung von Fotos mit Audio
• Bearbeiten von Aufnahmen mit Teil-, Trimm- oder Löschfunktion
• Synchronisieren von Aufnahmen zwischen iPhone, iPad und Mac
• Synchronisieren mit Dropbox
• Aufnahmen teilen per WLAN, AirDrop, Nachrichten, E-Mail oder iTunes-File-Sharing 
• Notizen in Meta-Tags von Aufnahmen speichern, die für andere Apps verfügbar sind
• Justierbare Aufnahmequalität
• Audio-Bereinigung in justierbarer Geschwindigkeit
• Änderung der Wiedergabegeschwindigkeit möglich
• Integrierte Aufnahmensuche über Titel oder Kommentare
• Aktivität im Hintergrundmodus zum Aufnehmen bei gesperrtem Gerät
• Import von Aufnahmen aus anderen Apps
• Uploaden von Aufnahmen zu Google Drive, Evernote und anderen Apps
• Direkt in hochwertige m4a-Dateien (AAC) aufnehmen
• Unterstützt das 3D-Touch-Menü für schnelles Starten/Anhalten der Aufnahme direkt vom App-Symbol aus
• Konfiguriert für iPhone, iPod touch und iPad
• Auch erhältlich für Mac

eXtra Voice Recorder - Aufzeichnen, Notizen machen (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple A11 Bionic auch auf AnTuTu aufgetaucht – Angeblich seit drei Jahren in Entwicklung

AnTuTu hat ein Benchmarkergebnis freigegeben, welches erst noch einer Verifizierung bedurfte. Aber nun steht fest: Es ist der Apple A11 Prozessor und die Werte sind wieder extrem hoch.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste iOS 11- und ARKit-Apps landen im App Store

Woran erkennt man, die die finale Freigabe von iOS 11 unmittelbar bevorsteht? Richtig, viele Entwickler haben ihre Apps bereits für das kommende iOS-Update „fit gemacht“ und ein entsprechendes Update im App Store eingereicht.

Erste iOS 11- und ARKit-Apps landen im App Store

iOS 11 bietet nicht nur für Endverbraucher viele neue Funktionen, auch Entwickler können viele neue Technologien in Anspruch nehmen, um ihre Apps zu verbessern. Hier vier Beispiele, wie Entwickler ihre Apps aufwerten können. Apple formuliert wie folgt:

  • CoreML macht es Entwicklern einfach, intelligente Apps mit leistungsstarkem maschinellen Lernen zu kreieren, die Vorhersagen treffen, dazulernen und intelligenter werden. Dieses neue für iOS entwickelte Framework für maschinelles Lernen lässt alle Verarbeitungsprozesse lokal auf dem Gerät ablaufen und nutzt dafür das speziell entwickelte Silizium von Apple und die enge Integration von Hardware und Software, um eine hohe Leistungsfähigkeit zu liefern und gleichzeitig die Privatsphäre des Nutzers zu wahren.
  • HomeKit ist sogar noch leichter zugänglich, dank einfacherer Wege für Entwickler und Bastler mit HomeKit zu beginnen und dank neuer Möglichkeiten, um Geräte für die Software zu authentifizieren – eine tolle Möglichkeit für bestehendes Zubehör, HomeKit zu unterstützen.
  • SiriKitermöglicht es Entwicklern Siri in ihre Apps zu integrieren und mit iOS 11 erweitert es die Unterstützung auf zusätzliche Kategorien, einschließlich Aufgaben-Listen, Notizen und Erinnerungen, Bankgeschäfte inklusive Überweisungen und Kontostände, und Apps, die QR-Codes anzeigen.
  • MusicKit ermöglicht es Entwicklern, Funktionen von Apple Music in ihre Apps zu integrieren und Zugang zu mehr als 40 Millionen Songs, Empfehlungen, ausgewählten Inhalten und letzten Suchergebnissen zu ermöglichen.

Aber auch die neuen Multitasking-Möglichkeiten rund um iPad stehen hoch im Kurs. Parallel zur Apple September Keynote in der vergangenen Woche hat Apple seine Entwickler aufgefordert, iOS 11 kompatible Apps einzureichen. Bereits in den letzten Tagen tauchten die erste iOS 11 Apps im App Store auf und in den kommenden Tagen dürfte eine wahre Update-Flut erfolgen.

Hier ein paar Beispiele von Apps, die in ihren Release-Notes bereits davon sprechen, dass ein Update im Hinblick auf iOS 11  bzw. ARKit erfolgt ist.

Scanbot Pro: Scanner App & Fax (7,99 €+, App Store) →

infltr - Infinite Filters (2,29 €+, App Store) →

kicker - Fußball News (Kostenlos+, App Store) →

DS photo (Kostenlos, App Store) →

PCalc Der beste Taschenrechner (10,99 €+, App Store) →

One Drop Diabetes Management (Kostenlos, App Store) →

CARROT Weather (4,49 €+, App Store) →

Momento - GIF Maker (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gastkommentar: Tim Cooks Delle im Portmonee der (noch) treuen Kunden

Gastkommentar: Tim Cooks Delle im Portmonee der (noch) treuen Kunden
[​IMG]

Mit Tränen in den Augen hatte ein Tim Cook die Bühne betreten, als Steve Jobs’ Stimme und dessen Philosophie mit 192kbit/s endete. Vermutlich hatte jeder im Saal eine Gänsehaut und vielleicht war der ein oder andere abgetaucht in...

Gastkommentar: Tim Cooks Delle im Portmonee der (noch) treuen Kunden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Planänderung: Apple Pay Cash startet später

Apple Pay Cash kommt zwar zunächst nicht nach Deutschland, doch auch in den USA ist der Dienst nicht ab sofort verfügbar. Apple hat seinen Zeitplan für den Paypal-Konkurrenten angepasst.

Mit iOS 11 führt Apple die Apple Pay-Ergänzung Apple Pay Cash ein. Der Dienst erlaubt es Nutzern via iMessage Geldbeträge untereinander zu versenden, wie es Paypal plattformübergreifend bereits anbietet. Zunächst ist der Dienst nur in den USA verfügbar und auch das nicht direkt morgen. Wie Apple nunmehr erklärte, werde Apple Pay Cash im weiteren Verlauf im Rahmen eines Updates für iOS 11 und watchOS 4 nachgereicht. Eine Begründung für die Verzögerungen gibt es nicht.

Apple Pay Cash | Apple

Apple Pay Cash | Apple

Paypal hatte bereits zuvor mitgeteilt, man fürchte die neue Zahlungsalternative Marke Apple nicht.

In Deutschland warten wir unterdessen weiter auf den Start von Apple Pay. Hoffnungen auf einen Start im September erfüllten sich bislang nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: APFS vorerst nicht mit Fusion Drive kompatibel

In der Liste der bekannten Probleme zur kürzlich erschienenen Golden-Master-Version von macOS High Sierra ist nach wie vor zu lesen, dass APFS nicht auf Macs mit normaler magnetischer Festplatte verwendet werden kann - diese Macs müssen sich nach wie vor mit HFS begnügen und lassen sich nicht auf Apples neues Dateisystem umstellen. Support-Dokument gibt Klarheit Gerade hat Apple aber ein Sup...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Experte Kuo: iPhone X Nachfrage senkt Interesse am iPhone 8

In einer neuen Investoren-Notiz kommentiert Ming-Chi Kuo von KGI die iPhone-Vorbestellungen.

Viele haben es natürlich schon bemerkt, wir haben auch eben noch einmal darüber berichtet: Apples Lieferzeiten beim iPhone 8 sind kurz nach dem Start der Vorbestellungen derzeit nicht so hoch, wie sonst beim Verkaufsstart des neuesten Apple-Smartphones. Normalerweise pendeln sie sich immer bei drei bis sechs Wochen ein.

Für Kuo ist der Grund für die kürzere Wartezeit beim iPhone 8 ganz klar: Er heißt iPhone X.

Der Experte ist der Ansicht: Das Jubiläums-Handy aus Cupertino, welches bekanntlich erst Ende Oktober geordert werden kann, „kannibalisiert“ die bereits vorbestellbaren zwei 8er-Modelle. Das iPhone X werde daher auch einen viel größeren Einfluss auf die Endergebnisse von Apples viertem Quartal in 2017 als das iPhone 8 haben.

Apple Watch Series 3: 80 bis 90 Prozent kaufen LTE-Version

Der Analyst äußerte sich in derselben Mitteilung auch zur Apple Watch Series 3. Bei dieser erwartet er ein deutlich höheres Interesse am LTE-Modell als an dem ohne Mobilfunk-Anbindung. Rund 80 bis 90 Prozent der Watch-Käufer werden sich seiner Prognose zufolge für die Cellular-Variante entscheiden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Wer etwas wartet, kann sparen

Vor einer guten Woche hat Apple das iPhone 8 (nebst iPhone 8 Plus) angekündigt. Es handelt sich zwar nur um den kleinen Bruder des iPhone X, aber wie heißt es so schön: Kaufe niemals die erste Generation von irgendwas. Und auf jeden Fall nicht sofort. Bessere Preise in naher Zukunft Die Vergangenheit hat eines gezeigt: (...). Weiterlesen!

The post iPhone 8: Wer etwas wartet, kann sparen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Photoshop Express: Bildbearbeitung jetzt mit Textelementen und Perspektivenkorrektur

Das Team von Adobe hat der eigenen iOS-App Adobe Photoshop Express ein weiteres Update spendiert.

Adobe Photoshop Express

Adobe Photoshop Express (App Store-Link) steht bereits seit mehreren Jahren im deutschen App Store zum kostenlosen Download für iPhones und iPads bereit. Die 214 MB große Anwendung benötigt zudem iOS 9.3 oder neuer zur Installation, und kann auch in deutscher Sprache genutzt werden.

Natürlich gibt es mit Affinity Photo oder Pixelmator Bildbearbeitungs-Anwendungen für iOS, die weitaus mehr auf dem Kasten haben als die kostenlose Lösung von Adobe. Nichts desto trotz ist die Applikation des Software-Platzhirschs auch im App Store sehr erfolgreich und richtet sich vor allem an User, die das Adobe-Netzwerk auch auf dem Mac für ihre Zwecke nutzen oder ihre Bilder auf schnelle Art und Weise verschönern wollen.

Mit Adobe Photoshop Express stehen auf dem iPad und iPhone die wichtigsten Funktionen der mobilen Bildbearbeitung zur Verfügung, zum Beispiel Bilder zurechtschneiden und neu ausrichten, die Farben einstellen und diverse Filter und Effekte, die man über die Bilder legen kann. Nettes Extra: Hat man einen Adobe-Account, kann man vom mobilen Gerät auf seine abgespeicherten Bilder und Videos zugreifen. Die App unterstützt zudem zahlreiche Dateiformate, darunter RAW, JPG und PNG, bietet eine Auto-Fix-Korrektur, Funktionen zur Beseitigung von Schönheitsfehlern, einen Color-Boost zur Hervorhebung einer Farbe im Bild, Wasserzeichen und das Weiterleiten von Fotos an soziale Netzwerke.

Neue Layouts und Hintergründe für Collagen

Mit dem jüngst veröffentlichten Update auf Version 6.0.1 von Adobe Photoshop Express haben die Entwickler nun noch weitere Features für die Nutzerschaft bereit gestellt. So ist es nun möglich, auch Texte zu Bildern hinzuzufügen und damit Memes zu erstellen – inklusive vieler Schriftarten, Farben und Transparenzoptionen. Weiterhin gibt es eine neue Perspektivenkorrektur, die mit einem Klick Fotos mit verzerrter Perspektive gerade rückt. Der Nutzer kann zwischen einer automatischen bzw. einer vertikalen und horizontalen Korrekturoption wählen.

Auch bei den Collagen gibt es einige Optimierungen: Die Arbeitsabläufe wurden verbessert, so dass sich noch schönere Ergebnisse erzielen lassen. Die Funktion Pop-Farbe akzentuiert eine einzige Farbe in der Collage, und neue Layouts (darunter eine freie Form für besonders Kreative) sowie Hintergründe, sorgen für mehr Abwechslung. Bei der Ausgabe von Bildern im JPG-Format kann in v6.0.1 ab sofort die Qualität und Größe der fertigen Werke bestimmt werden, und auch die Benutzeroberfläche wurde optimiert. Das Update der App steht ab sofort gratis im deutschen App Store zum Download bereit.

WP-Appbox: Adobe Photoshop Express (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Adobe Photoshop Express: Bildbearbeitung jetzt mit Textelementen und Perspektivenkorrektur erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeit-Portal-historische Fotos

Time Portal schenkt einen Blick in die Geschichte Deines Landes, Deines Stadts oder sogar deiner Straße. Time Portal ermöglicht es Dir die Welt um Dich in Echtzeit anzuschauen und mit Fotos vor zehn oder sogar vor hundert Jahren zu vergleichen. Roter Platz in Moskau in der Zeiten der letzten russischen Kaisers – Nicholas II; Berlin am Ende des Zweiten Weltkriegs; der Bau des World Trade Center Towers und vieles mehr kannst Du in unserer App finden!

Zeit-Portal-historische Fotos (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: Kein APFS auf Mac mit Fusion Drive!

macOS High Sierra: Kein APFS auf Mac mit Fusion Drive! auf apfeleimer.de

APFS unter macOS High Sierra nicht für Mac mit Fusion Drive! Das neue Apple Dateisystem APFS wird mit macOS High Sierra auch auf der Mac Plattform ausgerollt. Allerdings kommen vorerst nur Nutzer einer reinen SSD-Lösung in den Genuss des fortschrittlichen Dateisystems. Zwar kann macOS High Sierra auch problemlos auf einem iMac mit Fusion Drive installiert werden, das neue Dateisystem APFS wird auf Fusion Drive zumindest vorerst nicht unterstützt.

Für Mac-Computer mit ausschließlichem Flash-Speicher ist Apple File System (APFS) das standardmäßige Dateisystem in macOS High Sierra. APFS bietet starke Verschlüsselung, gemeinsame Speicherplatznutzung, Snapshots, schnelle Verzeichnisspeicherberechnung und verbesserte Dateisystemgrundlagen.
Systeme mit ausschließlicher Flash-Speicherkonfiguration werden beim Upgrade auf macOS High Sierra automatisch konvertiert. Systeme mit Festplatten und Fusion Drives werden hingegen nicht zu APFS konvertiert. Der Wechsel zu APFS ist nicht verhinderbar. (Quelle)

Somit erhalten also ausschließlich reine SSD-Systeme beim Upgrade auf macOS High Sierra das Dateisystem Upgrade von HFS+ auf APFS. Wer reine mechanische, drehende Festplatten oder Fusion Drive Laufwerke nutzt, wird vorerst verzichten müssen.

APFS: macOS High Sierra Beta-Nutzer mit Fusion Drive aufgepasst!

In der macOS High Sierra Beta-Phase wurden zwar auch iMacs mit Fusion Drive auf APFS konvertiert bzw. umgestellt, allerdings wird die finale Version, die in Kürze ausgeliefert wird, keinen Support für APFS auf iMacs mit Fusion Drive beinhalten. Wer im Rahmen der Public Beta oder Developer Beta von macOS High Sierra bereits einen Fusion Drive iMac auf APFS umgestellt hat, muss auf HFS+ zurückkonvertieren. Hierzu stellt Apple eine Anleitung bereit, wie ein Mac mit Fusion Drive und APFS wieder auf HFS+ umgestellt werden kann. Diese Umwandlung setzt fortgeschrittene Mac Kenntnisse sowie in der „einfachsten Variante“ ein funktionstüchtiges Time Machine Backup sowie ein bootfähiges Medium (USB-Stick oder externe Festplatte) mit mindestens 10 GB voraus. Auf alle Fälle solltet ihr vorher ein Backup durchführen:

ERSTELLE EIN BACKUP DEINER DATEN.
Diese Schritte beinhalten Daten zerstörende Operationen, die alle Daten auf dem Apple File System Fusion Drive löschen. Bitte sichere deine Daten mit Time Machine oder einer anderen Backup-Lösung, bevor du fortfährst.

Alle Nutzer, die sich entsprechend unserer iMac 2017 Kaufempfehlung für eine reine SSD Lösung entschieden haben oder ein MacBook oder MacBook Pro mit SSD nutzen, kommen mit dem Update auf macOS High Sierra in den Genuss des neuen APFS Dateisystems.

Der Beitrag macOS High Sierra: Kein APFS auf Mac mit Fusion Drive! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lieferzeiten steigen: iPhone 8 beliebter als vermutet

Wer sein neues iPhone 8 bei der Telekom bestellen möchte, muss bereits etwas länger warten: Besonders die Varianten in Spacegrey sind derzeit überaus stark gefragt. Welches ist eure Lieblingsfarbe?

Das iPhone 8 kann seit dem vergangenen Freitag vorbestellt werden. Die ersten Auslieferungen folgen dann am kommenden Freitag. Wer sein neues Smartphone allerdings im Rahmen eines Neuvertrags oder einer Vertragsverlängerung erwerben möchte, kann auch bei allen deutschen Netzbetreibern zugreifen. Doch auch hier zeigt sich, die Kunden müssen teils bereits einige Wochen warten.

Drei bis vier Wochen Wartezeit

Wie die Telekom unlängst mitteilte, bitte man die Kunden um Verständnis dafür, dass die avisierten Liefertermine auch spontan geändert werden könnten. Apple liefere nicht unbedingt immer die Kontingente, die im Vorfeld zugesichert worden seien.

Lieferzeiten des iPhone 8 bei der Telekom

Lieferzeiten des iPhone 8 bei der Telekom

Zuletzt stiegen Bestellzeiten von iPhone 8-Modellen in Spacegrau und mit höherer Speicherkapazität von 256 GB auf drei bis vier Wochen. Deutlich schwerer dürfte indes in einigen Wochen das iPhone X zu haben sein. Hier ist durchaus damit zu rechnen, dass einige Käufer ihr Gerät nicht rechtzeitig zu Weihnachten in Händen halten.
Wie lange müsst ihr auf euer neues apple-Produkt warten?

The post Lieferzeiten steigen: iPhone 8 beliebter als vermutet appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8/X schlagen Konkurrenz deutlich: Geekbench bestätigt AnTuTu

Ein neuer Tag, ein neuer Benchmark: Apples iPhone 8, 8 Plus und iPhone X sind mittlerweile offiziell im Ranking von Geekbench aufgetaucht. In dieser Liste rangieren die Geräte deutlich vor der Konkurrenz von Huawei (P10), Xiaomi (Mi 6) oder Samsung (Galaxy S8). Damit bestätigt sich das Ergebnis des AnTuTu-Benchmarks. Apples aktuelle Smartphone-Generation hat einen enormen Sprung gemacht. Sieht man aber genau hin, muss der Konkurrenz Angst und Bange werden, denn Apples effizientes Chip-Design fördert verblüffend viel Leistung zu Tage.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Apple Pay Cash“ kommt als iOS-Update im Herbst

Apple Pay CashWir hätten ja jederzeit eine Kiste Bier darauf gewettet, dass Apple gemeinsam mit der Vorstellung der neuen iPhone-Modelle auch die Verfügbarkeit von Apple Pay in Deutschland noch in diesem Jahr ankündigt. Hinweise darauf gab es genug, aber am Ende war es nichts. Immerhin besteht noch ein kleines Fünkchen Hoffnung, denn wie Apple mitteilt, steht für […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 mit Studentenrabatt bei der Telekom: MagentaMobil Young bietet mehr Datenvolumen und Rabatt

Das iPhone 8 mit Studentenrabatt könnt ihr bei der Telekom bestellen. Seit einigen Jahren bietet die Telekom spezielle Tarife für Junge Leute und Studenten an. Vor wenigen Tagen hat die Telekom die neuen MagentaMobil Young Tarife aufgelegt. Diese lassen sich mit dem neuen iPhone 8 kombinieren und bieten für Junge Leute bis 25 Jahren und Studenten bis 29 Jahren attraktive Konditionen. Ihr erhaltet einen Rabatt auf die Grundgebühr und mehr Datenvolumen im Vergleich zu den normalen MagentaMobil Tarifen.

iPhone 8 mit den Telekom MagentaMobil Tarifen

Vor wenigen Tagen hat Apple das neue iPhone 8 und iPhone 8 Plus vorgestellt. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen setzt Apple unter anderem auf ein neues Design mit Glas-Front- und Rückseite, drahtloses Laden, ein verbessertes Kamerasystem, neuen A11 Bionic Chip und einiges mehr.

Das iPhone 8 und iPhone 8 Plus können mit den MagentaMobil Young Tarifen kombiniert werden. In unseren Augen eignen sich der M und L Tarif besonders. Beim MagentaMobil Young M erhaltet ihr unter anderem eine Telefon- und SMS-Flat in alle dt. Netze, eine 6GB LTE Internetflat, EU-Roaming und HotSpot-Flat. Beim MagentaMobil L sind sogar 12GB Highspeed-Volumen enthalten.

Seid ihr junger als 25 Jahre oder Student (bis 29 Jahre), so könnt ihr den MagentaMobil Young mit den Vorzügen in Anspruch nehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay Cash kommt erst mit späterem Update für iOS 11

Zugegeben, für uns hierzulande ist die nachfolgende Meldung nicht komplett spannend, da wir ja nach wie vor darauf warten, überhaupt mal in den Genuss von Apple Pay zu kommen. In den USA hatte mit iOS 11 auch die neue Funktion Apple Pay Cash angekündigt, mit der sich Geld zwischen Privatpersonen via iMessage verschicken lässt. Allerdings wird dies noch nicht direkt ab morgen und der Veröffentlichung von iOS 11 der Fall sein, wie Apple heute offiziell bestätigt. Demnach wird Apple Pay Cash erst mit einem künftigen Update von iOS 11 und watchOS 4 eingeführt. War bislang davon ausgegangen worden, dass bereits die erste Version von iOS 11 die neue Funktion mitbringt, hat Apple seine US-amerikanischen Apple-Pay-Webseiten nun mit einem "Coming this fall"-Label versehen.

Einen Grund für die offenbar eingetretene Verzögerung nennt Apple nicht, weswegen aktuell unklar ist, ob in letzter Sekunde noch Probleme mit der Funktion aufgetreten sind oder die Einführung von vorne herein zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen war.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: Golden Master freigegeben

macOS High Sierra: Golden Master freigegeben
[​IMG]

Im Verlauf der Apple Keynote erwähnte der Hersteller alle iOS basierten Betriebssysteme. Angesichts der vorgestellten Produkte war dies auch kein Wunder. Kein Wort jedoch gab es zu macOS High Sierra. Erst nach der Keynote erfuhren wir das...

macOS High Sierra: Golden Master freigegeben
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbietet Pseudo-Virenscanner fürs iPhone

Apple verbietet Pseudo-Virenscanner fürs iPhone

Apps dürfen sich nicht länger als iOS-basierte Viren- und Malware-Scanner ausgeben oder andere Funktionen bewerben, die gar nicht vorhanden sind. Neue Regeln gelten auch für Apps, die Face ID und Gesichtserfassung einsetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smart Home Angebote: Homematic & Philips Hue Starterset, Netatmo, Osram Lightify, Gigaset elements uvm.

Smart Home Angebote: Homematic & Philips Hue Starterset, Netatmo, Osram Lightify, Gigaset elements uvm. auf apfeleimer.de

Smart Home Angebote und Rabatte: Smart Home Aktionswoche bei Amazon. Diese Woche lohnt sich ein Blick auf die Smart Home Produkte bei Amazon, bei der zahlreiche Produkte rund um das smarte Zuhause deutlich günstiger erhältlich sind. So finden sich Startersets wie das Philips Hue Starterset mit Hue Bridge und drei Philips Hue E27 Leuchten mit 16 Millionen Farben und das Homematic IP Starterset Raumklima mit Homematic Home Control Access Point, Heizkörperthermostat und einem Fenster- und Türkontakt aber auch ein interessantes Netatmo Bundle mit Amazon Echo Dot mit der Netatmo Wetterstation zu günstigen Preisen heute bei Amazon.

Im Smart Home Leuchten Bereich der Amazon Smart Home Woche findet ihr zudem Osram Lightify Leuchten und Zubehör sowie Innogy Smart Home Artikel. Auch Gigaset ist mit tragbaren Haustelefonen und Gigaset elements Smart Home Produkten bei der Angebotswoche vertreten.

Diese Woche findet ihr also aus jeder Smart Home Kategorie etwas im Angebotssortiment: Alarmanlagen, Türsensor, Bewegungsmelder, Wetterstationen, Smartes Licht und Leuchten, Funk und IP Kameras bzw. WLAN Kameras, LED Leuchten, Sicherheitssysteme, WLAN Steckdosen, Lichtschalter, Lautsprecher, Rauchmelder, Steuergeräte uvm.

Wenn ihr also Euer Smarthome auf Vordermann bringen möchtet, überhaupt mit dem Thema Smart Home Installation loslegen wollt oder eine bereits bestehende Smarthome Lösung erweitern möchtet, solltet ihr diese Woche auf alle Fälle hier vorbeischauen.

Der Beitrag Smart Home Angebote: Homematic & Philips Hue Starterset, Netatmo, Osram Lightify, Gigaset elements uvm. erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einen Blick wert: Die Wetter-App eWeather HD

Eweather HdMit eWeather HD wollen wir euch mal einen Leser-Tipp durchreichen. Die Wetter-App hat sich unserer Aufmerksamkeit bislang erfolgreich entzogen, dabei stellt sie in Sachen Leistungsumfang den Großteil ihrer Mitbewerber in den Schatten. Zur Vorhersagequalität können wir mangels Erfahrung selbst nichts sagen, der Blick auf die Bewertungen im App Store spricht allerdings ebenfalls für die App. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Textastic Code Editor 6: Update für Programmiersprachen-Editor bringt neue iOS 11-Funktionen

Leidenschaftliche Entwickler oder Programmierer können mit der iOS-App Textastic Code Editor 6 auch unterwegs an ihren Projekten arbeiten.

Textastic 6

Mit Textastic Code Editor 6 (App Store-Link), das aktuell zum Preis von 10,99 Euro im deutschen App Store erhältlich ist, können Texte, Code und Markups für mehr als 80 Programmier- und Markupsprachen generiert werden. Zur Einrichtung der App benötigt es etwa 24 MB an freiem Speicher und iOS 10.0 oder neuer. Auch eine deutsche Sprachversion ist für die Anwendung bereits vorhanden.

Der Textastic Code Editor 6 bietet viele nützliche Funktionen, beispielsweise 3D Touch und eine Unterstützung für Split View und Slide Over auf dem iPad. Ebenfalls praktisch: Die lokale Vorschau für Webseiten verwendet einen richtigen Webserver, so dass die Vorschau auch in Safari geöffnet werden kann. An den grundlegenden Funktionen von Textastic hat sich natürlich nichts geändert: Textastic richtet sich an Entwickler und Programmierer, die auch unterwegs auf iPhone und iPad an eigenen Projekten arbeiten möchten. Durch das Syntax-Highlighting werden Schlüsselbegriffe farblich hervorgehoben, so dass das Arbeiten mit Quelltext einfach von der Hand geht. Natürlich kann eine Verbindung zum FTP-Server hergestellt werden, auch WebDAV-Server oder die iCloud werden unterstützt.

Unterstützung für den neuen iOS 11-Document-Picker

Mit dem 16. September 2017 hat der Entwickler von Textastic Code Editor 6, Alexander Blach, nun ein weiteres Update für seine iOS-App herausgebracht, die die Anwendung auf Version 6.4 bringt. Damit wurden vor allem neue Funktionen für das bald erscheinende iOS 11 implementiert, so dass es sich bei der Aktualisierung auf Apples neues mobiles Betriebssystem ohne Probleme mit der App weiterarbeiten lässt. Unter anderem wird in v6.4 nun der neue iOS 11-Document-Picker unterstützt, und auf dem iPad unter iOS 11 ist es möglich, ein Repository aus der Git-Client-App Working Copy per Drag & Drop in die oberste Ansicht von Textastic zu ziehen, um es als externen Ordner hinzuzufügen.

Ebenfalls neu ist eine neue Einstellung für eine intelligente Interpunktion unter iOS 11, die standardmäßig deaktiviert ist, sich vom Nutzer aber dementsprechend manuell einrichten lässt. Zudem lassen sich nun Dokumente aus der iOS 11-Dateien-App oder mit dem Share-Sheet anderer Apps, die dieses Feature unterstützen, in Textastic öffnen, ohne die Datei zu kopieren. Und wie üblich gibt es die obligatorischen Fehlerbehebungen, die sich in diesem Fall vor allem unter iOS 11 gezeigt haben. Programmierer und Entwickler können damit auch nach dem Update auf iOS 11 wie gewohnt und zuverlässig mit dem Textastic Code Editor 6 arbeiten. v6.4 der App steht ab sofort allen Nutzern kostenlos im deutschen App Store zum Download zur Verfügung. Wer lieber am Mac mit Textastic hantieren möchte, findet eine entsprechende Version für 8,99 Euro im Mac App Store.

WP-Appbox: Textastic Code Editor 6 (10,99 €, App Store) →


WP-Appbox: Textastic (8,99 €, Mac App Store) →

Der Artikel Textastic Code Editor 6: Update für Programmiersprachen-Editor bringt neue iOS 11-Funktionen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Papierloses Büro auf dem Mac: Wie Sie Dokumente digitalisieren und organisieren

Unzählige Apps versprechen, den Traum vom papierlosen Büro wahr zu machen. Bevor Sie sich aber nach proprietären und oft auch kostenpflichtigen Drittanbieterlösungen umschauen, werfen Sie doch erst einmal einen Blick auf die Werkzeuge, die macOS bereits von Haus aus mitbringt. Vielen Nutzern reicht der Funktionsumfang von Apple-Anwendungen wie Finder, Spotlight und Vorschau schon aus, um Ordnun...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: 32-Bit App Anteil unter einem Prozent

iOS 11: 32-Bit App Anteil unter einem Prozent
[​IMG]

Mit iOS 11 stellt Apple, nach langer Ankündigung, endgültig den Support für 32-Bit Anwendungen ein. Damit lassen sich Apps dieser Art nicht mehr herunterladen oder ausführen. Wie viele Apps davon tatsächlich betroffen sind, und was das für die Umsätze...

iOS 11: 32-Bit App Anteil unter einem Prozent
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Längere Wartezeiten bei der Telekom

iPhone 8-Bestellungen bei der Telekom haben derzeit Lieferzeiten von bis zu vier Wochen.

Vorbestellt werden kann das iPhone 8 und iPhone 8 Plus seit dem 15. September. Wer von Euch bei der Telekom bestellt, muss derzeit allerdings mit längeren Lieferzeiten rechnen.

Die Telekom äußert sich in ihrem Blog wie folgt:

In der Frage der Lieferzeiten sind wir maßgeblich von den tatsächlichen Liefermengen des Herstellers abhängig und bitten euch um Verständnis, falls wir hier auch kurzfristig Änderungen vornehmen müssen. So bekommen wir zum Beispiel nicht immer die Mengen geliefert, die uns zunächst angekündigt wurden. Dementsprechend kann es passieren, dass wir die Angaben auch ad hoc anpassen.

Heißt: Ob die aktuell von der Telekom angegebenen Lieferzeiten (unten aufgelistet) überhaupt eingehalten werden, ist ungewiss.

Aktuelle Lieferzeiten bei der Telekom:

  • iPhone 8 Silber (alle Größen): 2–3 Wochen
  • iPhone 8 Spacegrau (alle Größen): 3–4 Wochen
  • iPhone 8 Gold (alle Größen): 2–3 Wochen
  • iPhone 8 Plus Silber (64 GB): 3–4 Wochen
  • iPhone 8 Plus Silber (256 GB): 2–3 Wochen
  • iPhone 8 Plus Spacegrau (64 GB): 3–4 Wochen
  • iPhone 8 Plus Spacegrau (256 GB): 2–3 Wochen
  • iPhone 8 Plus Gold (64 GB): 2–3 Wochen
  • iPhone 8 Plus Gold (256 GB): 2–3 Wochen

Schnellere Lieferzeiten bei Apple

Bessere Lieferzeiten erwarten Euch bei Apple. Dort liegt der voraussichtliche Termin für den Versand im Schnitt ein bis zwei Wochen früher. Alle aktuellen Lieferzeiten bei Apple findet Ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Huawei macht sich in Videoclip über Face ID & iPhone X lustig

Huawei macht sich in Videoclip über Face ID & iPhone X lustig auf apfeleimer.de

Shortnews: Huawei, seines Zeichens für diverse Android-Smartphones verantwortlich, hat ein Facebook Video veröffentlicht. In dem will sich der Konzern über Apples neue Face ID lustig machen.

Zumindest versucht das der Smartphonehersteller…

Huawei Facebook-Clip: Clowngesicht soll Face ID imitieren

Um genau zu sein geht es darum, dass während der Face ID Präsentation auf der Keynote das System nicht sofort reagiert hat. Mittlerweile hat sich Apple dazu zu Wort gemeldet. Der Konzern erklärt, dass es sich nicht um einen Fehler der Face ID handelte.  Vielmehr handelte es sich um ein Modell, bei dem zuvor versucht wurde, zu oft mit falschen Gesichtern zu entsperren. Dann kann nämlich nicht mit Face ID entsperrt werden. In dem Fall müsst Ihr einen Passcode eingeben.

Keine Ahnung, ob Huawei das mitbekommen hat. Der Konzern war sich nicht zu schade, ein Werbevideo zu veröffentlichen, in dem sie sich über die Fehlfunktionen lustig machen. In dem Clip erklärt Huawei, dass mit ihrem neuen Mate 10 „das erste echte KI Smartphone“ erscheinen wird. Genau wie Apples A11 Bionic Chip soll auch der neue Kirin 970 im zukünftigen Mate 10 Spezialkomponenten besitzen, die sich für künstliche Intelligenz nutzen lassen.


Let's face it, facial recognition isn't for everyone.Unlock the future with #TheRealAIPhone. 16.10.2017

Posted by Huawei Mobile on Friday, September 15, 2017

Der Beitrag Huawei macht sich in Videoclip über Face ID & iPhone X lustig erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Umschlag-Hülle für das MacBook Pro

iGadget-Tipp: Umschlag-Hülle für das MacBook Pro ab 10.34 € inkl. Versand (aus China)

Den Klassiker aus der ersten Werbung für das MacBook Air gibt es auch für das MacBook Pro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Sprnkls

Ein intelligentes Knobelspiel für zwischendurch, bei dem du die richtigen Wege finden und die richtigen Entscheidungen treffen musst: [[[Sprnkls]]] ist ein Spiel zum Knobeln im Match-3-Stil (oder mehr) mit einem wirklich cleveren Dreh. 

FEATURES:
• Fast unbegrenzt viele mögliche Lösungen für jedes Spielbrett
• So einfach oder anspruchsvoll, wie du es gerne möchtest
• Super-empfindliche Berührungs- und Ziehsteuerung
• Täglich neue Verstärkungen
• Teilen auf sozialen Medien
• Ranglisten im Game Centre
• Zeitloses, kultiges Design im Stil von Werbeplakaten der 50er Jahre
• Endlos viele Spielbretter
• Einzigartiger Dreh bei der Match-3-Spielmechanik
• Mehrere Sprachen
• Kostenlos spielbar

Sprnkls (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gravis startet "Back to School"-Aktion mit vielen Rabatten

Nicht nur bei der heute gestarteten Amazon Herbst-Angebote-Woche lässt sich derzeit sparen, auch der Apple-Fachhändler Gravis hat heute rechtzeitig zum anstehenden Schulstart in vielen Bundesländern eine neue Aktion aufgelegt. Unter dem Motto "Back to School" lassen sich dabei diverse Produkte zu reduzierten Preisen erwerben. Die aus meiner Sicht empfehlenswertesten Angebote gibt es in der nachfolgenden Liste, die komplette Palette kann auf der Übersichtsseite bei Gravis eingesehen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3: Im Ausland LTE nur via iPhone

Das wahrscheinlich interessanteste Feature der Apple Watch Series 3 ist der optionale LTE-Empfang. Damit kann die Smartwatch in komplettem Umfang selbst dann verwendet werden, wenn das iPhone nicht in der Nähe ist. Das funktioniert allerdings nur im Inland: Im Ausland muss die Apple Watch weiterhin über das iPhone surfen. E-SIM ohne Roaming? Die Telekom hat (...). Weiterlesen!

The post Apple Watch Series 3: Im Ausland LTE nur via iPhone appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Things 3 für iOS und watchOS im Test: To-Do-Liste für all eure Apple-Geräte

Die App Things aus der deutschen Softwareschmiede Cultured Code ist eine der ältesten iPhone-Apps überhaupt. Ich hatte sie bereits auf meinem ersten iPhone installiert, zwischenzeitlich aber aus den Augen verloren. Zu Unrecht, denn Things hat sich aus gutem Grund zu einer der beliebtesten Anwendungen fürs Aufgaben-Management entwickelt und wurde 2017 mit[...]

Der Beitrag Things 3 für iOS und watchOS im Test: To-Do-Liste für all eure Apple-Geräte erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Smart Home Aktionswoche: Rabatt auf vernetzte Produkte (u.a. Innogy, Philips Hue, IP Kameras und mehr)

Amazon startet die Smart Home Aktionswoche. Diese findet vom 18. bis zum 25. September statt. Kunden findet auf Amazon.de aktuelle Trend-Produkte und attraktive Angebote, die den einfachen Einstieg in ein vernetztes Zuhause ermöglichen. Von Smart Home Startersets, über Amazon Echo Dot, intelligente Beleuchtung, vernetzte Hausgeräte wie Kühlschränke und Waschmaschinen bis hin zu Sound-Systemen und smarten Sicherheitslösungen – unter www.amazon.de/smarthome sind zahlreiche Produkte, die die eigenen vier Wände komfortabler und sicherer machen, im Aktionszeitraum als Blitzangebote und Angebote des Tages erhältlich.

Amazon Smart Home Aktionswoche

Im vernetzten Zuhause lassen sich alle smarten Geräte nach individuellen Vorlieben einstellen und automatisieren. Intelligente Heizthermostate von tado° können per App – auch von unterwegs – gesteuert werden und sorgen nicht nur für ein angenehmes Raumklima, sondern helfen auch Heizkosten zu sparen. Dank der smarten Beleuchtung von Philips Hue oder TP-Link lässt sich das Licht passend zur Stimmung oder dem Anlass bequem per Sprachsteuerung mit Amazon Alexa verändern – sei es zur Konzentration, zum Lesen oder zum Entspannen. Mit den smarten Kameras von Netgear und Bosch für Innen und Außen werden rund um den Globus Bilder aus dem Zuhause empfangen und sorgen auch auf Reisen für ein sicheres Gefühl.

  • Smart Home Artikel von Smartwares, tado° und Canary bis zu 50 Prozent reduziert
  • Beleuchtung von Philips Hue bis zu 41 Prozent reduziert
  • Smart Home Artikel von Bosch mit bis zu 30 Prozent Rabatt
  • Smart Home 4 HD-Kamera-Sicherheitssystem von Netgear bis zu 50 Prozent günstiger
  • Smart Home Artikel von TP-Link mit bis zu 20 Prozent Preisnachlass
  • Smarte Haushaltsgeräte von Samsung bis zu 36 Prozent reduziert
  • Radios und Lautsprecher von Sony bis zu 54 Prozent rabattiert

Neben verschiedenen Angeboten des Tages, die am heutigen Montag ganztägig gültig sind, gibt es auch verschiedene Blitzangebote, die über den Tag verteil starten. Am Besten ihr gucke regelmäßig bei Amazon und den Blitzangeboten vorbei und sehr, ob der passende Deal für euch dabei ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 bei der Telekom mit steigenden Lieferzeiten

Das iPhone 8 und iPhone 8 Plus können bereits vorbestellt werden, doch die Wartezeiten bei den Providern werden bereits spürbar länger. Auch das iPhone X wird stark nachgefragt.

Das iPhone 8 und sein größeres Schwestermodell iPhone 8 Plus sind dem Anschein nach bei Apple-Nutzern durchaus beliebt. Anders als beim Blick in unsere Kommentare angenommen werden könnte, scheinen längst nicht alle Upgradewilligen auf das iPhone X warten zu wollen. So sind etwa bei der Deutschen Telekom bereits Wartezeiten von drei bis vier Wochen zu verzeichnen, wenn die iPhone-Modelle mit hoher Speicherausstattung respektive in Spacegrau geordert werden.

Lieferzeiten iPhone 8 Telekom 18.09. - Deutsche Telekom

Lieferzeiten iPhone 8 Telekom 18.09. – Deutsche Telekom

Die Telekom bittet um Verständnis dafür, dass auch Liefertermine kurzfristig angepasst werden können. Man werde nicht unbedingt so umfassend von Apple versorgt, wie Apple es zuvor angekündigt habe.

Wie das Unternehmen erklärte, sei auch das iPhone X stark nachgefragt. Gerade hier dürfte es sich auszahlen, schnell beim Bestellen zu sein. Das iPhone X kann ab dem 27. Oktober bei Apple vorgestellt werden und wird eine Woche später ausgeliefert.

Wo habt ihr euer iPhone geordert und wie lange müsst ihr warten?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Apple gibt Tipps zur Update-Vorbereitung

ARKit

Das Erscheinungsdatum für iOS 11 ist der 19. September. Apple hat mehrere Informationen über das große System-Update veröffentlicht, darunter eine Checkliste zur Vorbereitung von iPhone und iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 4K-Filme zunächst nur für Apple TV – HDR auch fürs iPad Pro

Ipad Hdr VideoAm Freitag haben die Paketboten viel zu tun. Neben neuen iPhone-Modellen und der Apple Watch Series 3 werden dann auch die ersten Bestellungen von Apple TV 4K ausgeliefert. Vergangene Woche konnten wir ja bereits berichten, dass Apple in diesem Zusammenhang auch die Verfügbarkeit von Filmen in 4K-Qualität vorbereitet. Im Moment müsst ihr allerdings davon ausgehen, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Craig Federighi über iPhone X: Face ID ist wie Touch ID, nur cooler

Erst waren die Nutzer über Touch ID besorgt und nun, da es im iPhone X nicht enthalten ist, fragen sie sich, ob es auch ein Smartphone-Leben danach geben kann. Und so werde es auch mit Touch ID kommen. Da ist sich jedenfalls Craig Federighi sicher und das hat er in einem Interview erzählt. Cooler und (...). Weiterlesen!

The post Craig Federighi über iPhone X: Face ID ist wie Touch ID, nur cooler appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Benchmarks: iPhone 8 übertrifft iPhone X

Die ersten Performance-Zahlen der neuen iPhone Modelle sind da.

Geekbench hat die Leistungsberichte für die letzte Woche präsentierten Smartphones von Apple dem hauseigenen Gesamtvergleich von Produkten des Unternehmens hinzugefügt.  Ermittelt wurden wie immer drei Vergleichswerte: die Leistung eines Prozessor-Kerns, die von allen und die der Grafik-Schnittstelle Metal.

Die beste Vergleichsgrundlage ist dabei immer die erste Kategorie. Hier schnitt das iPhone 8 mit 4195 Punkten am besten ab, gefolgt vom iPhone 8 Plus mit 4128 Punkten und dem iPhone X mit 4028 Punkten. Alle drei Smartphones sind damit besser als das zur WWDC vorgestellte 10,5″ iPad Pro.

Nicht nur bei der Single-Core-Leistung ist das iPhone 8 Spitzenreiter, auch bei der Multi-Core-Leistung übertrifft es das iPhone X und knackt mit 10005 Punkten erstmals die fünfstellige Marke knackt.

Ein möglicher Grund dafür: Vermutlich wird im iPhone X deutlich mehr Leistung zum Betrieb des Displays benötigt, weswegen weniger für Rechenleistungen übrigbleibt

Auch in Sachen Grafik-Performance schneiden das iPhone 8 (Plus) und das iPhone X gut ab, überholen allerdings nicht die beiden großen 10,5″ und 12,9″ iPad Pro Modelle mit ihren optimierten Grafik-Einheiten und dem A11 Fusion Chip.

Benchmarks: iPhone X deutlich besser als das Galaxy S8

Und übrigens: Im Vergleich mit dem Galaxy S8 muss sich das iPhone X keine Sorgen machen. Beide Prozessor-Ergebnisse sind deutlich besser, in der Single-Core-Kategorie sogar doppelt so gut, wie The Next Web ermittelt hat.

Die Punktzahlen stehen sich mit 2024 zu 4061 (Single-Core) und 6279 zu 9959 Punkten (Multi-Core) eindeutig gegenüber. Mit letzterem Ergebnis ist das iPhone X sogar noch um 1000 Punkte besser als das 13″ MacBook Pro aus diesem Jahr!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wall Street Journal: Apples Marge beim iPhone X geringer als bei anderen Modellen

Das iPhone X wird das teuerste iPhone aller Zeiten. Zwar haben sich die anfänglichen "Befürchtungen" eines Preises jenseits der Marke von 1.000,- US-Dollar nicht bewahrheitet, mit 999,- Dollar blieb Apple aber nur knapp darunter. Hierzulande werden für das Top-Modell mit 256 GB Speicher satte € 1.319,- fällig. Während manch einer hierin schon wieder reine Geldschneiderei seitens Apples sieht, legt eine aktuelle Analyse des Wall Street Journal nahe, dass Apple mit dem iPhone X trotz des hohen Preises sogar eine geringere Marge einstreicht, als mit den restlichen iPhone-Modellen. Grund hierfür sollen die hohen Komponentenpreise sein. So sollen die Kosten für das iPhone X in etwa doppelt so hoch sein, wie für das iPhone 7 im vergangenen Jahr.

Konkret heruntergebrochen rechnen die Kollegen vor, dass das iPhone X im Handel ca. 50% mehr koste als das iPhone 7. Auf der anderen Seite seien die Kosten für Apple jedoch von 248,- US-Dollar für die Komponenten des iPhone 7 auf eine geschätzte Summe von 581,- Dollar im iPhone X angestiegen. Allerdings sollten diese Zahlen mit Vorsicht genossen werden. Erstens kennt mangels eines Teardowns aktuell noch niemand die exakten inneren Komponenten des iPhone X und zweitens wird man nur in Cupertino wissen, wie die Kosten hierfür aussehen. Allerdings dürfte die geringere Marge nicht ganz aus der Luft gegriffen sein. Neben den teureren Komponenten ist sicherlich auch eine Menge Geld in die Forschung und Entwicklung der neuen Funktionen, des neuen Designs und der Innereien des Geräts geflossen, die sich nicht genau beziffern lassen. Umso spannender dürften demnach die nächsten beiden Quartalszahlen von Apple werden, in denen die neuen iPhones erstmals auftauchen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alan Moore. Beim Barte des Propheten

ARTE präsentiert noch einige Tage Alan Moore der sich zu aktuellen Themen äußert. Ja, der Autor von V wie Vendetta bzw. Watchman

Über Magie, Gegenkultur und Anarchie: Alan Moore, Autor von Graphic Novels wie “Watchmen”, “V for Vendetta” und “From Hell”, gibt Einblick in seine Gedankenwelt. In der 8-teiligen Webserie folgen wir einem der einflussreichsten Comiczeichner in ein Universum aus Okkultismus, Mystik und Anarchie. Zwischen abgefahrenen Visionen und weitsichtigen gesellschaftlichen Analysen erklärt Moore, inwiefern seine Comics ein Abgesang auf politische Zustände sind. Vom fin de siècle über den Niedergang der britischen Linken bis hin zum Informationszeitalter: Zentrale Themen in seinem Werk und Denken sind zeithistorische Umbrüche und die Zerstörung überlieferter Konventionen.

Ps. From Hell ist ebenfalls von ihm und wurde mit Jonny Depp sehr erfolgreich verfilmt. Tipp!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-X-Grafikeinheit: 30 Prozent schneller, Metal 2 und neue TBDR-Funktionen

iPhone-8-Grafikeinheit: 30 Prozent schneller, Metal 2 und neue TBDR-Funktionen

Der im iPhone X und iPhone 8 verwendete SoC "A11 Bionic" enthält die erste ausschließlich von Apple entwickelte GPU, die dank besseren Renderings und Metal 2 rund 30 Prozent schneller sein soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: In App Käufe sind schon vor dem App Download möglich

iOS 11 erscheint morgen. Die Version wird es ermöglichen, In-App-Käufe vor dem Download zu tätigen.

Bisher musste jede App mit In-App Käufen erst installiert und geöffnet werden, bevor zusätzlich Geld ausgegeben werden konnte (oder musste). Mit iOS 11 ist es nicht nur möglich, die Artikel vor dem Download anzusehen, sondern auch bereits zu erwerben.

Diese Funktion ist in den Beta-Versionen noch nicht möglich gewesen. Sie wird erst morgen beim finalen Release freigeschaltet.

IAPs schon bald vor Download tätigen

Bis Herbst müssen Entwickler ihre Apps dann so anpassen, dass die Vorab-Transaktionen unterstützt werden. Ansonsten werden ihre Produkte nicht mehr im Store angezeigt. Weitere Details dazu finden alle Entwickler unter diesem Link im News-Bereich für Entwickler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU will Apple anhand des Umsatzes besteuern

EU will Apple anhand des Umsatzes besteuern auf apfeleimer.de

Shortnews: Dass ein paar US Großunternehmen aus dem Silicon Valley in der Regel keine Steuern in der EU bezahlen, ist speziell den Finanzministern der EU-Länder ein Dorn im Auge.

Jetzt scheint es, als ob hier auf Verwaltungsebene der EU Bewegung in die Sache kommt.

EU: Abgeltungssteuer auf Umsatz birgt auch Gefahren

Um genau zu sein, wollen die verantwortlichen Finanzminister eine Regelung einführen, mit der Großunternehmen wie Apple nicht mehr anhand ihres Gewinns besteuert werden, sondern anhand ihres Umsatzes. Das wäre eine Neuerung im EU-Steuerrecht und würde Großunternehmen wie Apple oder Google vor ein ungeahntes Problem stellen. Digitalunternehmen können bisher nur dort besteuert werden, wo sie ihren Firmenstandort innehalten.

Da ein entsprechendes Vorgehen ausschließlich US-amerikanische Firmen betrifft, könnte dies zu diplomatischen Auseinandersetzungen führen. So wäre es möglich, dass die USA aus Protest aus dem OECD-Prozess aussteigen. Daher zeigen sich die Verantwortlichen aus Luxemburg, Malta, Schweden, Dänemark und Irland dem Vorschlag gegenüber sehr skeptisch. Der dänische Finanzminister gibt an, dass ein entsprechendes Vorgehen die Gefahr besitzt, dass Europa innovative Unternehmen vergraulen könnte. Ähnlich sieht es der Kollege aus Luxemburg, der angibt, dass sich eine entsprechende Vereinbarung nur realisieren lässt, wenn diese weltweit eingeführt wird und nicht nur auf EU-Ebene.

Um aber das Steuersystem auf EU-Ebene verändern zu können, ist ein einstimmiger Beschluss der Finanzminister nötig. Hier bleibt es vor allem interessant, wie sich Irland positioniert. Das Land bietet zum Beispiel Apple einen extrem günstigen Steuersatz an. Wenn sich aus der Gruppe der Finanzminister mindestens neun Mitgliedstaaten finden, die das Vorgehen bestätigen, ließe sich dieses trotz Veto durchführen.

Der Beitrag EU will Apple anhand des Umsatzes besteuern erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 18.9.17

Dienstprogramme

Easy Audio Notes - Lecture Voice Note Notepad Recorder (Kostenlos, Mac App Store) →

iMDoes (Kostenlos, Mac App Store) →

Battery Monitor: Health, Info (Kostenlos, Mac App Store) →

Cleaner for Memory (Kostenlos, Mac App Store) →

Finanzen

StarMoney - Ihr Finanzmanager (Kostenlos+, Mac App Store) →

Fotografie

XnConvert (Kostenlos, Mac App Store) →

Grafik & Design

Image2Go 3 (Kostenlos, Mac App Store) →

Lifestyle

digi.me (Kostenlos, Mac App Store) →

Medizin

Complete Anatomy 2018 (Kostenlos+, Mac App Store) →

Produktivität

Paper – delightfully subtle (Kostenlos+, Mac App Store) →

EverLec (Kostenlos, Mac App Store) →

1Password (Kostenlos+, Mac App Store) →

Wirtschaft

ScreenLog (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3 LTE: Telekom verlangt monatlich bis zu 5 Euro

Apple Watch Series 3 LTE: Telekom verlangt monatlich bis zu 5 Euro
[​IMG]

Noch am Dienstag Abend berichteten wir, dass die US-amerikanischen Provider 10 US-Dollar pro Monat für die Nutzung der...

Apple Watch Series 3 LTE: Telekom verlangt monatlich bis zu 5 Euro
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Echtes Augmented Reality für PeakFinder

Jetzt 360° die Bergwelt geniessen. Mit dem iPhone und PeakFinder (AppStore-Link). Die App verbindet neu die Panoramazeichnung mit dem Kamerabild. So ist es noch einfacher die Gipfel in der Umgebung zu erkennen. -Augmented reality Seit langem haben viele von euch die Möglichkeit gewünscht, die Panoramazeichnung mit dem Kamerabild zu kombinieren. Das habe ich in diesem Update endlich umgesetzt und damit kann PeakFinder auch echtes Augmented Reality. -Bildausrichtung Wenn du auf den Kameraknopf drückst, überlagert PeakFinder das Kamerabild mit der Panoramadarstellung. Halte nach einem prominenten Berg oder dem Sonnenstand Ausschau. Ziehe dann die Panoramadarstellung auf die passende Position über das Kamerabild. PeakFinder gibt es für Fr. 5.- im AppStore PeakFinder Earth Hersteller: Fabio Soldati Freigabe: 4+ Preis: CHF 5.00 herunterladen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sprnkls: Apples neues Favoritenspiel lässt sich kostenlos auf iPhone und iPad laden

In den Empfehlungen von Apple findet sich in dieser Woche auch das neue Knobelspiel Sprnkls.

Sprnkls

Sprnkls (App Store-Link) wurde vor wenigen Tagen als kostenlose Universal-App für iPhone und iPad im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich dort auf alle Geräte herunterladen, die mindestens über 166 MB an freiem Speicherplatz verfügen sowie iOS 9.0 oder neuer installiert haben. Das von The Frosty Pop Corps herausgegebene Spiel kann auch in deutscher Sprache genutzt werden.

In Sprnkls heißt es, „Willkommen zu Sprnkls, einem Spiel über die Wege, die du wählst, und die Entscheidungen, die du triffst. Das Ziel ist es, drei oder mehr sprnkls (Spielsteine) waagerecht oder senkrecht zusammenzufügen.“ Damit ist Sprnkls definitiv ein Spiel für Freunde von Puzzles und Match3-Titeln. Finanziert wird das kleine Spielchen übrigens über die Einblendung von Werbung, die sich zum Preis von 2,29 Euro deaktivieren lässt.

Drei Spielmodi sorgen für Abwechslung

Im App Store kommt Sprnkls bisher bei den Nutzern gut an: Im Schnitt gibt es für das kleine Puzzle sehr gute 4,5 von 5 Sternen. Auf jedem Spielbrett muss bei begrenzten Zügen eine bestimmte Anzahl an farblich passenden Kombinationen gebildet werden. Schafft man dies nicht, ist die Partie beendet – oder man gelangt mittels Ansehen eines Werbevideos an weitere Züge, um das Level zu schaffen.

Die Entwickler von Sprnkls bieten für weitere Abwechslung kleine Power-Ups im Spiel, mit denen sich beispielsweise zusätzliche Züge generieren oder auch Bomben abwerfen lassen. Darüber hinaus kann man sich neben dem oben beschriebenen Spielzug-Modus auch in einem Zeit- und einem Zenmodus beweisen, in denen Wert auf Schnelligkeit bzw. ein entspanntes Gameplay gelegt wird. Weitere tägliche Herausforderungen und Ranglisten sowie Erfolge im Game Center runden dieses kleine Match3-Puzzle ab.

WP-Appbox: Sprnkls (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Sprnkls: Apples neues Favoritenspiel lässt sich kostenlos auf iPhone und iPad laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster Trailer zur Clive Davis Doku „The Soundtrack of Our Lives“ (exklusiv bei Apple Music)

Bereits im April dieses Jahres wurde bekannt, dass sich Apple die exklusiven Recht der Clive Davis Doku „The Soundtrack of Our Lives“ gesichert hat. Nun steht der erste Trailer zur Ansicht bereit.

Exklusiv bei Apple Music: Clive Davis Doku „The Soundtrack of Our Lives“

Zu Apple´s „Apple Music Strategie“ gehört es, dass sich das Unternehmen verschiedene exklusive Inhalte für seinen Musik-Streaming Dienst sichert. Dazu gehören Künstler-Dokus, Konzertmitschnitte, aber auch Inhalte wie Carpool Karaoke oder Planet of the Apps.

Apple hat die Rechte an der Clive Richards Doku „The Soundtrack of Our Lives“ gekauft. Die Dokumentation hat im April ihre Premiere beim Tribeca Film Festival in der Radio City Music Hall in New York gefeiert. Chris Perkel hat die Regie geführt. Dabei basiert die Doku auf der Clive Davis Autobiografie, die im Jahr 2013 veröffentlicht wurde. Davis war zwischen 1967 und 1975 der Chef von Columbia Records. Zudem gründete er Arista Records und war dort bis 2000 für die Geschicke des Unternehmens verantwortlich. Derzeit ist Davis CEO von J Records.

Clive Davis ist über über 300 Nr. 1 Titel verantwortlich und ist in der Musik-Branche alles andere als ein Unbekannter. Während seiner langen Karriere hat der Musik-Experte viele Künstler entdeckt, darunter Whitney Houston, Barry Manilow, Aretha Franklin, Alicia Keys, Santana, Aerosmith und Bruce Springsteen. Nun gibt es den ersten Trailer zur Doku.

Die Doku steht ab dem 03. Oktober exklusiv auf Apple Music zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto-App Infltr nutzt erweiterte Bild-Infos der Dualkamera

Infltr Dual KameraDie Macher der Foto-App Infltr sind bereit für iOS 11. Mit der heute veröffentlichten Version 2.10 unterstützt die Anwendung die mit Apples großem iOS-Update kommenden erweiterten Optionen zur Bildbearbeitung. Darunter auch die Möglichkeit, die von der in den iPhone-Plus-Modellen und dem kommenden iPhone X verbauten Dualkamera erfassten Tiefeninformationen zu verarbeiten. Bei Aufnahmen im Porträtmodus separiert […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dokumentenverwaltung: Keep It löst Together ab

Reinvented Software hat den Dokumentenmanager Together eingestellt und gleichzeitig einen Nachfolger präsentiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 11: Verändertes Verhalten der WLAN- und Bluetoothschalter im Kontrollzentrum

Am morgigen Abend wird Apple die finale Version von iOS 11 für alle unterstützen Geräte zum Download bereitstellen. Folgt man in Cupertino dem Muster der vergangenen Jahre, dürfte der Ansturm auf die Server gegen 19:00 Uhr beginnen. Mit an Bord werden dann jede Menge Neuerungen sein, unter anderem ein vollkommen neugestaltetes Kontrollzentrum. Doch nicht nur die Optik ist hier neu, auch das Verhalten hat sich teilweise geändert - und damit meine ich nicht, dass die verschiedenen Elemente nun teilweise auf 3D Touch reagieren. Eine für mich nicht ganz nachvollziehbare Änderung hat Apple auch bei den beiden Schaltern für WLAN und Bluetooth vorgenommen.

Ein Antippen dieses Schalters im Kontrollzentrum bewirkt ab iOS 11 nämlich nicht mehr das Deaktivieren der WLAN- bzw. Bluetooth-Antennen, sondern trennt lediglich die aktuell bestehende Verbindung zu einem Drahtlosnetzwerk, bzw. einem Bluetooth-Gerät. Bewegt man sich anschließend in den Empfangsbereich eines anderen bekannten WLANs, verbindet sich das iPhone also dennoch, obwohl man zuvor auf den Schalter im Kontrollzentrum gedrückt hatte. Im Falle von Bluetooth trennt das iPhone beispielsweise die aktuelle Verbindung zu einem Bluetooth-Kopfhörer, hält aber trotz Antippens des Bluetooth-Schalters beispielsweise die Verbindung zur Apple Watch. Wenn man genau hinschaut, erkennt man den Unterschied sogar. Beim Antippen der beiden Schalter werden diese lediglich nicht mehr blau hinterlegt (links). Aktiviert man hingegen den Flugmodus, werden die Symbole durchgestrichen angezeigt (rechts).

Möchte man künftig also WLAN und Bluetooth komplett deaktivieren, muss man den Weg über die Einstellungen antreten. Legt man hier den Schalter um, werden die beiden Verbindungsoptionen wie im Flugmodus komplett deaktiviert. Warum Apple dies geändert hat, erschließlich mir nicht. Zumindest eine 3D Touch Option im Kontrollzentrum wäre aus meiner Sicht hier wünschenswert gewesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Regeln für den App Store: Apple verbietet Anti-Virus-Apps und legt Regeln für Face ID fest

iOS 11 steht vor der Tür und damit einhergehend einige neue Technologien. Apple nahm das zum Anlass, die Richtlinien im App Store zu überarbeiten. Interessant: Es gibt auch ein-zwei neue Punkte, die nichts direkt mit dem iPhone 8, iPhone X oder Face ID zu tun haben.

Nieder mit den AV-Apps

Auf dem Entwickler-Portal hat Apple die Zielgruppe darüber aufgeklärt, dass ab sofort überarbeitete Richtlinien für Apps in Kraft treten. Diese beschreiben, was eine App darf und was nicht, wie Technologien zu verwenden sind, um nicht missbraucht zu werden und worauf sich Entwickler einstellen müssen, wenn sie Apps in den App Store bringen wollen.

Neu ist, dass Apple keine Scanner für Viren oder Malware mehr wünscht – theoretisch war das auch schon vorher der Fall gewesen, aber nun ist es namentlich genannt worden. Konkret steht dort, dass keine undokumentierten Funktionen verwendet werden sollen, um eine solche App zu entwickeln. Anti-Virus- und Anti-Malware-Apps wurden in der Praxis schon seit 2015 aus dem App Store entfernt.

Weiterhin dürfen Entwickler Face ID verwenden, wie sie auch Touch ID genutzt haben. Allerdings müssen sie sicherstellen, dass keine Kinder unter 13 Jahren Face ID nutzen können. In dem Fall müsse eine alternative Möglichkeit zu Rate gezogen werden wie ein Passwort oder eine PIN-Nummer. Schließlich erklärt Apple, dass ARKit-apps einen Mehrwert liefern müssen und nicht trivial sein dürfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Scanbot mit großem Update und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Scanbot: Passend zum morgigen Start wurde der mobile Scanner mit Drag&Drop-Funktionalität ausgestattet. Außerdem werden jetzt Suchanfragen vervollständigt, das Annotierungs-Feature sowie das Heute-Widget sind neu gestaltet worden und mehr.

Scanner App & Fax - Scanbot Scanner App & Fax - Scanbot
(7349)
Gratis (universal, 152 MB)

infltr: Die Filter-Optionen der Foto-App wurden auf einen Schlag deutlich erweitert. Nicht nur gibt es neue Tiefen-Effekte und die Option diese mit Dual-Kamera-iPhones direkt aufzunehmen, Ihr könnt auch mehrere Filter im Vorder- und Hintergrund kombinieren. Unter iOS 11 unterstützt infltr auch ab morgen die Arbeit mit der Dokumente-App.

infltr - Infinite Filters infltr - Infinite Filters
(35)
2,29 € (universal, 150 MB)

Microsoft To-Do: Auch die Erinnerungs-App von Microsoft wurde für iOS 11 aufbereitet. Dabei wurden auch direkt Probleme mit der Sortierung, der Offline-Funktion, mit Tastaturen und einige andere Bugs behoben.

Microsoft To-Do Microsoft To-Do
(119)
Gratis (universal, 52 MB)

Annotable: Mit einfachem Drag&Drop wird es ab morgen unter iOS 11 auf dem iPad Pro möglich sein, Text und andere Elemente aus Apps in Annotable hineinzuziehen und direkt zu verwenden. Umgekehrt ist es auch möglich, annotierte Bilde beim Export in andere Apps zu ziehen und so mit ihnen weiterzuverwenden.

Annotable — Bilder annotieren Annotable — Bilder annotieren
(23)
Gratis (universal, 33 MB)

Rayman Adventures: Mit „Raybeards Adventure“ steht ein neues Abenteuer mit Schatzsuch-Thematik für alle Spieler bereit.

Rayman Adventures Rayman Adventures
(2529)
Gratis (universal, 423 MB)

Parcel: Gerade recht zur heißen Zeit der iPhone- und Watch-Auslieferungen wurde der Lieferungsverfolgung für Mac mit Version 3.0 ein großes Update spendiert. Neben einem überarbeiteten Design besticht insbesondere die Option, Sendungen als Routen auf einer integrierten Karten-Ansicht nachzuverfolgen.

Parcel - Sendungsverfolgung Parcel - Sendungsverfolgung
(986)
Gratis (2.2 MB)

ProCamera: Die Aufnahmequalität wird durch die Bank verbessert, vor allem aber fürs iPhone 7 und 7 Plus, deren breiterer Farbraum in Anspruch genommen wird.

ProCamera. ProCamera.
(1406)
5,99 € (iPhone, 92 MB)

Infamous Machine: Das abstruse Point-and-Click-Abenteuer kostet momentan nur 1,09 Euro statt 5,49 Euro.

Infamous Machine Infamous Machine
(13)
5,49 € 1,09 € (universal, 302 MB)

App des Tages

Flip Master haben wir heute zur App des Tages gekürt: Das manchen vielleicht schon als Web-App bekannte Spiel, bei dem Ihr für Höchstpunktzahlen optimal Trampolin springen sollt, gibt es jetzt auch für iOS – mehr Details hier bei uns:

Flip Master Flip Master
(232)
Gratis (universal, 177 MB)

Neue Apps

Warbands – Bushido: Mit Würfel, Karten und Spielfiguren treten in diesem digitalen Brettspiel Samuraikämpfer gegeneinander an.

Warbands: Bushido
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 643 MB)

Stickman Motorcycle 3D: Strichmänner fahren jetzt auch Motorrad – und zwar in 3D und mit eindrucksvollen Soundeffekten.

Stickman Motorcycle 3D Stickman Motorcycle 3D
Keine Bewertungen
1,09 € (universal, 123 MB)

Chemistry Calculator: Chemiker und solche, die es werden wollen, haben mit diesem Tool ab sofort immer einen Rechner für viele wichtige Rechnungen auf dem Mac parat.

Chemistry Calculator Chemistry Calculator
Keine Bewertungen
1,09 € (3.1 MB)

Bridge City: Damit der Schulbus ohne Probleme von A nach B kommt, müsst Ihr hier schnell und effizient Brücken bauen.

Bridge City Bridge City
Keine Bewertungen
1,09 € (universal, 67 MB)

Goo Saga: 20 Level mit drei Modi werden mit einem glibberigen Wesen als Hauptcharakter bestanden. Das bekannte Spiel kommt hier in neuer Version unter einem neuen Entwickler-Dach daher.

Goo Saga Goo Saga
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 883 MB)

Rocket Shoot Survival: Das selbsternannte „schwerste Weltraumspiel der Welt“ bietet Euch Endlos-Level, in denen Ihr ein Raumschiff so gut es geht durch Dauerbeschuss lenkt.

Rocket Shooter Survival Rocket Shooter Survival
Keine Bewertungen
1,09 € (universal, 148 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Günstige Kabel, Kopfhörer und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Die Liste wird im Tagesverlauf immer weiter aktualisiert.

Deals des Tages:

Ab 18.05 Uhr:

Amazon-Angebot des Tages:

Weitere Blitzangebote-Highlights im Überblick:

Ab 14.05 Uhr:


Ab 14.10 Uhr:
Ab 14.25 Uhr:
Ab 14.35 Uhr:
Ab 14.40 Uhr:
Ab 15.25 Uhr:
Ab 15.45 Uhr:
Ab 16 Uhr:
Ab 16.05 Uhr:
Ab 16.10 Uhr:
Ab 16.15 Uhr:
Ab 16.20 Uhr:
Ab 16.35 Uhr:
Ab 16.45 Uhr:
Ab 16.50 Uhr:
Ab 17 Uhr:
Ab 17.10 Uhr:
Ab 17.15 Uhr:
Ab 17.20 Uhr:
Ab 17.35 Uhr:
Ab 17.40 Uhr:
Ab 17.45 Uhr:
Ab 17.50 Uhr:
Ab 18 Uhr:
Ab 18.05 Uhr:
Ab 18.10 Uhr:
Ab 18.15 Uhr:
Ab 18.25 Uhr:
Ab 18.30 Uhr:
Ab 18.40 Uhr:
Ab 18.45 Uhr:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benchmark: iPhone 8 lässt Android-Konkurrenz weit hinter sich

Apple widmete dem A11-Bionic-Chip, der im iPhone X, iPhone 8 und 8 Plus zum Einsatz kommt, während des Events am Dienstag einiges an Präsentationszeit. Es handele sich um den schnellsten SoC, der jemals in einem Smartphone zum Einsatz kam, so der Konzern. Aktuelle Geekbench-4-Ergebnisse der aktuellen iPhone-Generation zeigen den Vorsprung zu älteren iPhones und Android-Smartphones. A11-Chi...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeKit mit iOS 11: Bluetooth-Verbesserungen und flexiblere Automation

Homekit HeaderVoraussichtlich ab 19 Uhr wird morgen Abend iOS 11 für alle Nutzer zum Download bereitstehen. Mit dem Update verspricht uns Apple auch umfangreiche Verbesserungen in Sachen HomeKit. Allem voran soll die Kommunikation mit Bluetooth-Zubehör optimiert werden, in der Folge dürfen wir deutlich schnellere Reaktionszeiten bei per Bluetooth angebundenen Sensoren und Schaltern erwarten. HomeKit und Bluetooth, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Import – Apple Watch 3 funktioniert in AT oder DE nicht

Wer mit dem Gedanken spielt sich eine Apple Watch 3 aus den USA zu importieren, um dann hier in Österreich mit einem Netzbetreiber durchzustarten, muss sich diesen Gedanken gleich wieder aus dem Kopf schlagen. Apple gibt an, dass man das LTE-Modul nur für diese Länder aktiviert hat in denen auch die passenden Verträge auf dem Markt sind. Alle anderen Länder werden per Software ausgesperrt und auch die Programmierung des Chips soll abweichend sein. Auch der Apple-Support selbst hat das Gerücht bereits bestätigt und rät vom Kauf einer Watch in den USA ab.

Wie lange wird es dauern bis sie nach Österreich kommt?
Wir haben bereits mit einem Netzbetreiber gesprochen und man geht hier davon aus, dass man erst Mitte 2018 mit einem möglichen Lieferdatum aufwarten kann. Dies hängt aber auch wieder von den Verträgen mit Apple ab und welche Netzbetreiber die virtuelle SIM überhaupt unterstützen.

BETA-Test in einigen Ländern
Viele sehen den eingeschränkten Betrieb in den USA oder auch anderen Ländern als Beta-Test für Apple, da man noch überhaupt keine Erfahrungen mit dem Thema hat. Erst wenn die Kinderkrankheiten mit den Netzbetreibern ausgeräumt sind, wird man einen großen internationalen Release anstreben. Wir sind auch dieser Meinung und sind zu einem gewissen Grad froh, dass die Technologie zuerst in den anderen Ländern getestet wird und dann etwas ausgereifter zu uns kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Virtual Voodoo

Sitzt du gerade in einem langweiligen Meeting? Oder hattest du gerade ein frustrierendes Gespräch mit deinem Boss? Oder willst du vielleicht nur die Liebe einer Freundin oder eines Freundes gewinnen? Wenn ja dann benutze Virtual Voodoo und verwende Voodoo Magie um zu deinen Zielen zu gelangen. Du kannst natürlich auch einfach nur Spass haben und die Puppe schütteln und durch die Gegend werfen.

Mit Virtual Voodoo besitzt du die Macht des New Orleans Voodoos. Alles ist möglich! Egal ob du auf der Suche nach Liebe bist oder ob du jemanden schwächen möchtest. Du kennst die Bedeutung der Voodoo Pins nicht? Kein Problem, berühre einen Pin etwas länger und die Bedeutung wird dir angezeigt.

Für eine noch größere Wirkung kannst du die Voodoo Puppe mit einem Photo aus deinem Photoalbum oder einem neuen Photo (nur iPhone) personalisieren. Danach kannst du einfach die eingebaute Photo Funktion benutzen um ein Photo deiner Voodoo Puppe zu speichern das dann anschließend versendet werden kann.

Benutze den eingebauten Beschleunigungssensor oder den Touchscreen deines iPhone oder iPod touch um die Macht des Voodoo Zaubers zu verstärken. Oder habe einfach Spass und versuche den Stress des Alltags zu vergessen.

Virtual Voodoo (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

27-Zoll-iMac mit Intel Core i5 jetzt günstig kaufen

Es musst nicht immer das Neuste sein? Wenn sie diese Frage mit ja beantworten können, ist vielleicht das Angebot von Cyberport etwas für Sie. Dort wird das Vorgängermodell des aktuellen iMac 27 Zoll verkauft und zwar in einer Konfiguration, die über ein 5K-Retina-Display verfügt. Enthalten sind zudem ein Intel Core i5 Prozessor, ein Fusion Drive mit 2 TB Kapazitöt, eine AMD Radeon R9 M395 und 8 GB RAM. Das allerdings macht gar nichts, da Sie den Arbeitsspeicher leicht aufrüsten können. Was soll der Spaß kosten? Für das Gerät in dieser Konfiguration zahlen Sie bei Cyberport aktuell nur 1.999 Euro zuzüglich 4,99 Euro Versandpauschale. Das Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 18. September (4 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 16:48 Uhr – Apps: Waze mit Spotify-Integration +++ Nachdem die Android-App schon die Integration erhalten hat, folgt jetzt die iOS-App von Waze (App Store-Link). Innerhalb von Waze könnt ihr jetzt auf eure Spotify-Playlists zugreifen.
+++ 5:51 Uhr – iPhone 8: Neues Video zeigt Farbton +++ Ihr habt euch ein iPhone X in Gold bestellt? Apple hat bekanntlich den Farbton ein wenig geändert, wie genau er aussieht, verrät das Design das neuen Lightning-Dock im folgenden Video.
+++ 5:50 Uhr – Neue Geräte: Versand wird vorbereitet +++ Bei Apple läuft mal wieder alles nach Plan: Der Versand für Apple Watch Series 3, Apple TV 4K und natürlich auch iPhone 8 wurde mittlerweile vorbereitet und dürfte rechtzeitig für eine Lieferung am Freitag erfolgen. Das neue Sport Loop Armband trifft sogar schon heute bei uns ein.
+++ 5:49 Uhr – Apple Music: Neuer Werbeclip veröffentlicht +++ Falls ihr die Keynote nicht gesehen habt: Apple hat den dort gezeigten Werbespot rund um Apple Music auf der neuen Apple Watch jetzt auch auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 18. September (4 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Huawei macht sich über Face ID lustig

Huawei plant in gut einem Monat, sein neues Mate 10 Flaggschiff vorzustellen. Dieses soll dem iPhone X den Schneid abkaufen, so das Unternehmen. Im Vorfeld beginnt man jetzt schon einmal damit, sich über die Face ID Panne von Apple lustig zu machen.

Der chinesische Smartphone Hersteller witzelt auf Facebook mit den Worten “Sind wir mal ehrlich: Gesichtserkennung ist nicht für jedermann.” über Face ID im neuen iPhone. Auf der Keynote war Apple bekanntlich eine Panne unterlaufen, bei der die Gesichtserkennung des Gerätes nicht aufnahmefähig war. Anschließend folgt die Aufforderung: “Entsperre die Zukunft mit dem echten #AIPhone”. Damit ist wohl das kommende neue Mate 10 gemeint. Auch ein Video mit extra hohem “Cringe-Faktor” ist auf Facebook eingebunden.

Let’s face it, facial recognition isn’t for everyone.
Unlock the future with #TheRealAIPhone.  – Huawei

Am 16. Oktober möchte Huawei sein neustes Mate 10 in München vorstellen. Die Mate Reihe steht für exzellente Spezifikationen und hochwertiges Design. Sie setzte in der Vergangenheit einige Maßstäbe für das jeweils Anfang des nächsten Jahres kommende neue Modell der Huawei P-Reihe.

Das Mate 10 soll mit dem neuen Kirin 970 Prozessor und dediziertem AI-Chip kommen. Damit verfolgt man dasselbe Konzept wie Apple mit dem A11 Bionic. Zudem gehen Experten man von einem sehr dünnrahmigen Design aus. Ob auch eine Gesichtserkennung mit von der Partie sein wird, bleibt abzuwarten.

The post Video: Huawei macht sich über Face ID lustig appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nike stellt NBA-Trikots mit NFC-Tags vor, die Premium-Inhalte für Apps freischalten

Nike hatte in den USA in den letzten Monaten schwer mit Adidas zu kämpfen. Doch bevor der deutsche Konkurrent zu viele Marktanteile auf dem Turnschuhe- und Sportbekleidungsmarkt erlangt, hat Nike ein neues Ass im Ärmel, beziehungsweise im Trikot. So sollen NBA Connected Trikots von NBA-Teams mit einem NFC-Tag besondere Premium-Features in der NikeConnect-App freischalten.

NBA Trikots mit NFC-Chip

Die Idee ist nicht neu, schon Nintendo hat mit den amiibo-Sammelfiguren gezeigt, das sich NFC-Technik geradezu anbietet um Premium-Content hinter der Bezahlschranke zu positionieren. Dabei dient ein passiver NFC-Transmitter (NFC-Tag) als Schlüssel zu den Inhalten. Erst nach einem Scan, werden die Zusatzfunktionen für eine digitale Plattform freigeschaltet, einfacher kann man ein physikalisches Produkt nicht aufwerten.

Dies dachte sich auch Nikes Marketing-Team und führte die NBA Connected Trikots ein. So erhalten wir ein Swingman Replica Jersey für 110 US-Dollar oder eines der authentischen Trikots für 200 US-Dollar. Beide Varianten haben ein NFC-Tag eingenäht, der in der neuen NikeConnect-App exklusive Inhalte freischaltet. Einfach den Aufnäher mit einem NFC-Smartphone scannen und schon gewährt die App den Zugriff. Zu den neuen Inhalten gehören beispielsweise ein Blick hinter die Kulissen, Highlight-Videos und Musik-Playlists der Spieler. Weiterhin schalten die Trikots neue Spieler in dem Videospiel NBA 2K18 frei.

Die App wird offiziell am 29. September starten. Ab iOS 11 können dann auch iPhones (ab iPhone 7) mit den verwendeten NFC-Tags kommunizieren. Die neuen NBA-Uniformen sind ab dem 29. September im Handel erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Flip Master im Video

Das witzige Browser-Game Flip Master kann nun auch unterwegs gespielt werden.

Das Gameplay des Spiels, das wir heute zur App des Tages gekürt haben, ist simpel, aber umso unterhaltsamer. Ihr berührt den Screen, um den Trampolin-Springer zu Tricks zu animieren. Solange Ihr den Finger auf dem Display habt, rotiert er in der Luft.

Je länger das klappt, desto mehr Punkte gibt es. Das Ganze muss auch immer rechtzeitig vorm Ende des Sprungs beendet werden. Schafft Ihr es nicht, heil wieder aufzukommen, ist die Runde nämlich gelaufen.

Witziges Browser-Game kommt auf mobile Plattformen

Die Kunst ist es also, die richtige Balance zwischen Combos und Dauer zu finden. Ihr müsst auch aufpassen, dass Ihr nicht vom Trampolin fallt oder am Rand ankommt. Sammelt Ihr genug Münzen, lassen sich neue Umgebungen und weitere Inhalte freischalten. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, englisch)

Flip Master Flip Master
(232)
Gratis (universal, 177 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Currencies: Intelligenter Währungsrechner mit Apple Watch-Support derzeit gratis im App Store

Auf Reisen oder beim Online-Shopping kann ein Währungsrechner sehr hilfreich sein. Derzeit lässt sich mit der App Currencies ein Schnäppchen machen.

Currencies

Currencies (App Store-Link) steht bereits seit mehreren Jahren im deutschen App Store zum Download bereit und lässt sich dort für gewöhnlich zu Preisen zwischen 0,49 und 4,99 Euro herunterladen. Die auch in deutscher Sprache anzuwendende App verlangt zur Installation mindestens 29 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 8.2 oder neuer.

Auch wenn es Währungsrechner mittlerweile wie Sand am Meer im App Store gibt – mit Currencies erhält man aktuell zum Nulltarif eine tolle iPhone-App, die über einige spezielle und sehr praktische Zusatzfeatures verfügt. So erkennt die App anhand der Geo-Position automatisch, in welchem Land man sich befindet und welche Währung dort eingesetzt wird. Gerade wenn man in kurzer Zeit mehrere Länder besucht, ist das eine praktische Funktion – auch wenn man die gewünschten Währungen natürlich manuell auswählen kann.

Widget und automatische Standort-Währung inklusive

Currencies macht aber auch sonst einen aufgeräumten Eindruck. Die Werte gibt man zur Umrechnung einfach über einen Nummernblock ein, in dem man dank der entsprechenden Tasten sogar kleine Rechnungen durchführen kann. Durch das Antippen des Geldwertes in der ausgewählten Währung lassen sich über den Nummernblock neue Zahlen eingeben. Auch das Einrichten von Favoriten, die dann in der Liste von über 160 Währungen aus aller Welt ganz oben erscheinen, ist möglich. Besonders praktisch: Currencies erkennt, ob sich zahlengebundene Werte in der Zwischenablage befinden und schlägt dann automatisch eine Umrechnung vor.

Auch Besitzer einer Apple Watch kommen mit Currencies auf ihre Kosten: Die Anwendung erlaubt es, auch am Handgelenk kleine Umrechnungen in andere Währungen vorzunehmen. Somit muss im Urlaub beim Einkauf nicht immer das iPhone aus der Tasche gekramt werden. Zusätzlich hält die App seit einiger Zeit ein kleines Widget in der Mitteilungszentrale bereit, in der aktuelle Kurse von bis zu vier Favoriten-Währungen angezeigt werden.

Wie immer gilt: Wie lange das kostenlose Angebot von Currencies noch gilt, vermögen auch wir nicht zu sagen. Bei Interesse an der App solltet ihr daher möglichst rasch den Download-Button betätigen.

WP-Appbox: Currencies - The Smart Currency Converter (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Currencies: Intelligenter Währungsrechner mit Apple Watch-Support derzeit gratis im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

High Sierra: Vorerst kein neues Dateisystem APFS für Macs mit Fusion Drive

APFS

Macs, die SSD und magnetische Festplatte zum “Fusion Drive” kombinieren, müssen beim Einspielen von macOS 10.13 auf Apples altem Dateisystem HFS+ verbleiben: APFS wird noch nicht unterstützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Das iPhone X ist teuer in der Herstellung

Das iPhone X kommt Apple in der Produktion teurer als sein Vorgängermodell. Für die Komponenten muss Apple einem Bericht nach 333 Dollar mehr bezahlen.

Zugegeben, Apples Margen sind hervorragend und das wird sich auch beim iPhone X nicht ändern, denn es ist auch deutlich teurer als alle Modelle zuvor. Dennoch zahlt Apple bei dessen Produktion ebenfalls mehr als etwa beim iPhone 7. Einem aktuellen Bericht nach wendet Apple rund 582 Dollar pro iPhone X-Einheit auf. Das ist mehr als doppelt so viel wie für das iPhone 7 fällig wurde.

Teure Displays von Samsung

Dabei handelt es sich um vorläufige Zahlen, die sich noch erhärten müssen. Wenn Spezialisten wie iFixit das iPhone X zerlegen und die Komponenten genau unter die Lupe nehmen, wird es sicher noch weitere Einschätzungen hinsichtlich der Komponentenpreise geben. Es gibt allerdings Hinweise darauf, dass Apple beim iPhone X tiefer in die Tasche greifen muss.

Allein das OLED-Display dürfte ein beträchtlicher Kostenfaktor sein, werden die Displays derzeit doch allesamt von Samsung bezogen, das quasi eine Art Monopol bei avancierten OLED-Panels für Smartphones hat. LG möchte ebenfalls bald Displays an Apple liefern, kann dessen Qualitätsanforderungen aber noch nicht gerecht werden. Auch der aus diversen Sensoren, die ein halbes Dutzend Zulieferer beisteuern, zusammengesetzte Face ID-Sensor ist eine komplexe Entwicklung, die nicht günstig sein dürfte.
Ab dem 27. Oktober kann das iPhone X vorbestellt werden. Die ersten Einheiten werden eine Woche später ausgeliefert. Zunächst darf allerdings getrost mit einer begrenzten Verfgbarkeit und daraus resultierenden längeren Lieferzeiten gerechnet werden.

The post Bericht: Das iPhone X ist teuer in der Herstellung appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: iTunes-Lautstärke für AirPlay-Lautsprecher per Mac-Funktionstasten verändern

Frage: Wenn ich auf meiner Apple-Tastatur die Funktionstasten für leiser und lauter (F10, F11) drücke, ändert sich die Lautstärke des Systemtons, aber nicht die der Musik, die ich gerade in iTunes abspiele – und über AirPlay-Lautsprecher höre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari schützt Privatsphäre: Apple legt sich mit Werbetreibenden an

safari

Apple hat den Safari in iOS 11 und macOS High Sierra aufgebohrt und will sich nun noch besser um die Privatsphäre seiner Nutzer kümmern: Keine automatisch wiedergegebenen Videos mehr und Werbe-Cookies sollen nicht mehr seitenübergreifend verwendet werden können. Das finden die Werbetreibenden weniger gut – aber Apple verteidigt sich.

Nutzer haben ein Recht auf Privatsphäre

US-Werbetreibende haben sich zusammengeschlossen und einen offenen Brief an Apple verfasst. Es geht dabei um Safari und dass dieser die Privatsphäre der Nutzer besser schützen will ab iOS 11 und macOS High Sierra. Klar: Die Werbetreibenden finden das nicht so toll. Aber Apple hat eine Antwort auf den Brief verfasst, indem es heißt, dass Nutzer ein Recht auf Privatsphäre haben.

Das Ad-Tracking habe es ermöglicht, dass Werbetreibende “sehen” können, was ein Anwender auf einer Seite gemacht hat, beispielsweise dass er bei Amazon ein Videospiel gekauft hat. Innerhalb des Werbenetzwerkes ist es dann möglich, dass auf einer anderen Webseite Empfehlungen zu Videospielen auftauchen. Mit der Intelligent Tracking Prevention schiebt Apple dieser Praxis einen Riegel vor.

Apple schreibt weiter, dass es seit jeher im Interesse des Unternehmens war, die persönlichen Daten der Nutzer zu schützen, weshalb das Feature nun eingebaut wurde. Sowohl macOS High Sierra als auch iOS 11 werden dieses Feature in Safari standardmäßig aktiviert haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: TSMC plant nächste Prozessorgeneration für Smartphones

Smartphoneprozessoren werden immer kleiner. So hat Apples Zulieferer TSMC bereits die Fertigung von 7nm-Chips aufgenommen. Wann ist das Limit erreicht?

Zuletzt hat sich gezeigt, dass wir unter unseren Lesern einige versierte Personen finden, die mit profundem Wissen zur Chipentwicklung hervorstechen. Daher möchten wir an dieser Stelle gern die Frage zur Diskussion stellen: Wie weit kann die Miniaturisierung der Bauformen noch getrieben werden?

Apples Zulieferer für seine iOS-Geräteprozessoren, die  TSMC aus Taiwan, liefert aktuell Prozessoren, die im 10nm-Prozess gefertigt wurden, an Cupertino. Sie kommen im iPad und auch in den neuen iPhones zum Einsatz. Unterdessen befindet sich die nächste Stufe der Verkleinerung bereits in Entwicklung. Ab kommendem Jahr sollen erstmals 7nm-Chips in Smartphones verbaut werden. Möglicherweise macht hier ein modifiziertes ARM-Design den Anfang, das von Huawei verbaut werden könnte. Das chinesische Unternehmen hatte mit dem Kiron-Chip unlängst ebenfalls den Weg der CPU-eigenentwicklungen beschritten, andere Hersteller dürften folgen.

A11 Bionic

A11 Bionic

Die von TSMC benutzte Extreme Ultraviolet-Technik ermöglicht die Steigerung der Energieeffizienz und Packungsdichte. Im Folgejahr 2019 will TSMC dann den N7+-Prozess folgen lassen, eine Evolutionsstufe des 7nm-Verfahrens, die rund 20% größere Dichte, achtfach schnellere Geschwindigkeiten und dabei bis zu 20% geringeren Energiebedarf bringen soll.

Wann Apple auf den 7nm-Prozess umsteigt, muss noch abgewartet werden. Der A11 Bionic-CPU zeigt allerdings erneut, dass Apple seine Prozessordesigns sehr sorgfältig entwickelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Store: Vertrieb von 4K-Filmen läuft an, Käufer der HD-Version erhalten kostenloses Upgrade

Wenige Tage vor der Markteinführung der neuen Apple-TV-Generation hat Apple damit begonnen, erste Filme mit 4K-Auflösung und HDR-Unterstützung in den iTunes-Store einzupflegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra: Apples neuer Kernel-Schutz angeblich "fehlerhaft"

Kernel Extension blockiert High Sierra

Eine Schutzfunktion in macOS 10.13, die das Laden von Kernel-Extensions blockiert, lässt sich nach Angabe eines Sicherheitsforschers leicht aushebeln. Apples Umsetzung schade legitimen Entwicklern, statt die "bösen Jungs" abzuhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Doku: Apple zeigt Trailer zu „Clive Davis: The Soundtrack of Our Lives“

Am 3. Oktober erscheint die Musik-Doku „Clive Davis: The Soundtrack of Our Lives“ auf Apple Music.

Der Streifen wurden von Regisseur Chris Perkel gedreht und handelt, wie der Titel natürlich schon vermutlich lässt, vom Leben des legendären Musik-Produzenten Clive Davis. Die Erzählung beginnt mit dessen professionellen Anfängen in den 1960er Jahren und behandelt dann alle wichtigen Meilensteine.

Zu sehen sind im Verlauf viele Original-Videos, -Fotos, Interviews und mehr. Natürlich kommen auch viele berühmte Musiker drin vor – immerhin hat Davis Pink Floyd, Patti Smith, Janis Joplin und viele andere Stars entdeckt.

Bereits im April hat sich Apple die Rechte an der Dokumentation gesichert, um nach Carpool Karaoke und anderen Musik-Dokus auch im Herbst mit neuem Exklusiv-Content aufwarten zu können. Der frisch veröffentlichte Trailer von Apple dauert knapp über 2 Minuten und kann auf Apples YouTube-Channel angesehen werden:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (18.9.2017)

Auch am heutigen Montag listen wir wieder die Game-Rabatte auf, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Spiele

River Raid Original River Raid Original
(7)
1,09 € Gratis (universal, 65 MB)
Momentum Momentum
(151)
2,29 € 1,09 € (universal, 41 MB)
Colossatron: Massive Bedrohung für die Welt
(201)
0,49 € Gratis (universal, 76 MB)
Infamous Machine Infamous Machine
(13)
5,49 € 1,09 € (universal, 302 MB)

The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(63)
2,29 € 0,49 € (iPhone, 181 MB)
BlastBall MAX BlastBall MAX
(17)
2,29 € Gratis (universal, 134 MB)
Full Throttle Remastered Full Throttle Remastered
(50)
5,49 € 3,49 € (universal, 3719 MB)
Motorsport Manager Handheld Motorsport Manager Handheld
(1146)
2,29 € Gratis (universal, 705 MB)
Violett Violett
(72)
4,49 € 0,49 € (universal, 564 MB)
iBasket Pro - Street Basketball iBasket Pro - Street Basketball
(1785)
3,49 € Gratis (universal, 88 MB)
Templar Battleforce Elite Templar Battleforce Elite
(12)
10,99 € 5,49 € (universal, 145 MB)
Montezuma Puzzle 4 Premium Montezuma Puzzle 4 Premium
(109)
1,09 € Gratis (universal, 171 MB)
Orbi.go - erreiche die Mitte Orbi.go - erreiche die Mitte
(29)
1,09 € 0,49 € (universal, 23 MB)
Padel Tennis Pro - World Tour Edition Padel Tennis Pro - World Tour Edition
(8)
2,29 € Gratis (universal, 218 MB)
Crash the Comet Crash the Comet
Keine Bewertungen
3,49 € Gratis (universal, 50 MB)
Save Dash Save Dash
Keine Bewertungen
2,29 € 1,09 € (universal, 180 MB)
Frederic: Resurrection of Music
(68)
2,29 € 0,49 € (universal, 680 MB)
Sparkle 2: EVO
(34)
3,49 € 0,49 € (iPad, 63 MB)
Agatha Christie - The ABC Murders (FULL) Agatha Christie - The ABC Murders (FULL)
(13)
7,99 € 3,49 € (universal, 1053 MB)
Battles of the Ancient World Battles of the Ancient World
Keine Bewertungen
7,99 € 4,49 € (universal, 556 MB)
Space Story Space Story
(17)
5,49 € Gratis (universal, 191 MB)
INKS. INKS.
(1068)
3,49 € Gratis (universal, 354 MB)
Flight Fight 2 Flight Fight 2
(8)
0,49 € Gratis (iPhone, 182 MB)
Flight Fight 2 HD Flight Fight 2 HD
(49)
0,49 € Gratis (iPad, 177 MB)
Formino Formino
(15)
3,49 € 1,09 € (universal, 7.3 MB)
Mini Wars Blackout Mini Wars Blackout
Keine Bewertungen
3,49 € 2,29 € (universal, 26 MB)
Level 24 Level 24
(15)
1,09 € Gratis (universal, 160 MB)
Strike Team Hydra Strike Team Hydra
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (universal, 1098 MB)
8-bit Console Tank - 80s Classic Arcade Game 8-bit Console Tank - 80s Classic Arcade Game
Keine Bewertungen
5,49 € Gratis (iPhone, 17 MB)
Farming Simulator 16 Farming Simulator 16
(1121)
5,49 € 3,49 € (universal, 177 MB)
Level 24 Level 24
(15)
1,09 € Gratis (universal, 160 MB)
LightEaters! LightEaters!
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (universal, 206 MB)
Lara Croft GO Lara Croft GO
(1543)
5,49 € 1,09 € (universal, 1122 MB)
Deus Ex GO Deus Ex GO
(258)
5,49 € 1,09 € (universal, 279 MB)
Deus Ex: The Fall
(1403)
5,99 € 1,09 € (universal, 1578 MB)
Hitman GO Hitman GO
(2005)
5,49 € 1,09 € (universal, 1048 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue App-Store-Guidelines: Face-ID-Alternative für Kinder und keine Antiviren-Apps

Apple hat vergangene Woche im Hinblick auf das neue iOS 11 und die neuen iPhone-Modelle sein Regelwerk für die App-Store-Zulassung mit einigen neuen und abgeänderten Regeln aktualisiert.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (18.9.2017)

Auch am Montag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Fotoscanner von Photomyne Fotoscanner von Photomyne
(659)
5,49 € 1,09 € (universal, 113 MB)
PhoneBook Pro PhoneBook Pro
(36)
2,29 € Gratis (universal, 6.4 MB)
AllPass Pro AllPass Pro
(49)
3,49 € Gratis (universal, 5.3 MB)
FineScanner PRO - PDF Scanner FineScanner PRO - PDF Scanner
(181)
64,99 € 10,99 € (universal, 58 MB)
≡ Business Card Reader Pro ≡ Business Card Reader Pro
(385)
43,99 € 5,49 € (iPhone, 74 MB)
PDFpen 2 - Markieren, Bearbeiten, PDF-Dokumente PDFpen 2 - Markieren, Bearbeiten, PDF-Dokumente
(9)
21,99 € 10,99 € (universal, 56 MB)
inShort: Project & Workflow
(91)
7,99 € 3,49 € (universal, 39 MB)
PDFpen Scan+ with OCR, PDF text export PDFpen Scan+ with OCR, PDF text export
(33)
7,99 € 2,29 € (universal, 72 MB)
Gymnotize Pro Fitness Übungen Gymnotize Pro Fitness Übungen
(19)
5,99 € 1,99 € (universal, 95 MB)
Sleep Sounds - Natur, weiße Geräusche klingt Sleep Sounds - Natur, weiße Geräusche klingt
(28)
1,09 € Gratis (universal, 20 MB)
Ocean Sounds - Klingt zum schlafen Ocean Sounds - Klingt zum schlafen
(6)
1,09 € Gratis (universal, 54 MB)
dB meter - Geräuschmessung dB meter - Geräuschmessung
(157)
1,09 € Gratis (universal, 1.5 MB)
Läufertagebuch Läufertagebuch
(148)
5,49 € 3,49 € (universal, 6.6 MB)

Currencies - The Smart Currency Converter Currencies - The Smart Currency Converter
(28)
0,49 € Gratis (iPhone, 27 MB)
Anchor Pointer: Parked Car Finder
(26)
5,49 € 3,49 € (iPhone, 29 MB)
Entspannungsmusik zum Gut Schlafen - Entspannen Entspannungsmusik zum Gut Schlafen - Entspannen
(42)
5,49 € Gratis (universal, 102 MB)
iCarConnect - the best on-board computer for your car iCarConnect - the best on-board computer for your car
(31)
2,29 € Gratis (iPhone, 52 MB)
Scribblify Scribblify
(9)
5,49 € 3,49 € (universal, 50 MB)
SBF See 2017 Vollversion SBF See 2017 Vollversion
(11)
9,99 € 8,99 € (universal, 72 MB)
SX3 SX3
(13)
3,49 € Gratis (universal, 70 MB)
SBF Binnen 2017 Vollversion SBF Binnen 2017 Vollversion
(15)
9,99 € 8,99 € (universal, 19 MB)
oneSafe 4 - Premium password manager oneSafe 4 - Premium password manager
(66)
4,49 € 1,09 € (universal, 149 MB)
KyPass - Keepass always in sync KyPass - Keepass always in sync
(149)
7,99 € 2,29 € (universal, 27 MB)
Lernen Sprach mit Lanquick-Deutsch Englisch Französisch ... Lernen Sprach mit Lanquick-Deutsch Englisch Französisch ...
(18)
14,99 € 3,49 € (universal, 34 MB)
Easy Backup Pro Easy Backup Pro
(91)
3,49 € Gratis (universal, 45 MB)
Fuel: Kosten Rechner, Günstige Tankstellen Finden
(124)
4,49 € 2,29 € (iPhone, 12 MB)
Haze ~ Wetter und Vorhersagen Haze ~ Wetter und Vorhersagen
(583)
3,49 € 1,09 € (iPhone, 7.4 MB)

Foto/Video

Tadaa SLR Tadaa SLR
(102)
4,49 € Gratis (iPhone, 29 MB)
Waterlogue Waterlogue
(142)
5,49 € 4,49 € (universal, 53 MB)
Screenshots - Find, Share, and Delete Screenshots Screenshots - Find, Share, and Delete Screenshots
(6)
1,09 € Gratis (universal, 14 MB)
Epica 2 Pro - voll ausgestattete, tolle Kamera Epica 2 Pro - voll ausgestattete, tolle Kamera
(174)
2,29 € Gratis (iPhone, 27 MB)
Moment Camera Moment Camera
(27)
1,09 € Gratis (iPhone, 4.4 MB)
Fotoscanner für mich - Scannen Alten Fotos & Alben Fotoscanner für mich - Scannen Alten Fotos & Alben
(19)
7,99 € 3,49 € (universal, 47 MB)

Kinder

Die Brille Die Brille
(15)
3,49 € 2,29 € (universal, 693 MB)
König Laurin und sein Rosengarten König Laurin und sein Rosengarten
(11)
3,99 € 1,99 € (universal, 156 MB)
Grimms Schneewittchen ~ Aufklappbuch in 3D Grimms Schneewittchen ~ Aufklappbuch in 3D
(28)
5,49 € 3,49 € (universal, 175 MB)
Die Kleine Meerjungfrau – Aufklappbuch in 3D Die Kleine Meerjungfrau – Aufklappbuch in 3D
(15)
5,49 € 3,49 € (universal, 127 MB)
Grimms Rapunzel – interaktives Aufklappbuch in 3D Grimms Rapunzel – interaktives Aufklappbuch in 3D
(714)
5,49 € 3,49 € (universal, 138 MB)
Grimms Hänsel und Gretel ~ Aufklappbuch in 3D Grimms Hänsel und Gretel ~ Aufklappbuch in 3D
(326)
5,49 € 3,49 € (universal, 134 MB)
Grimms Der gestiefelte Kater ~ Aufklappbuch in 3D Grimms Der gestiefelte Kater ~ Aufklappbuch in 3D
(52)
5,49 € 3,49 € (universal, 142 MB)
Grimms Rotkäppchen ~ Aufklappbuch in 3D Grimms Rotkäppchen ~ Aufklappbuch in 3D
(508)
5,49 € 3,49 € (universal, 130 MB)
Grimms Dornröschen – Aufklappbuch in 3D Grimms Dornröschen – Aufklappbuch in 3D
(48)
5,49 € 3,49 € (universal, 179 MB)
Das Dschungelbuch ~ Aufklappbuch in 3D Das Dschungelbuch ~ Aufklappbuch in 3D
(7)
5,49 € 3,49 € (universal, 131 MB)
Die Schöne und das Biest ~ Aufklappbuch in 3D Die Schöne und das Biest ~ Aufklappbuch in 3D
(7)
5,49 € 3,49 € (universal, 128 MB)
Die Schöne und das Biest ~ Aufklappbuch in 3D Die Schöne und das Biest ~ Aufklappbuch in 3D
(7)
5,49 € 3,49 € (universal, 128 MB)

Musik

iMini Synthesizer iMini Synthesizer
(112)
10,99 € 5,49 € (iPad, 89 MB)
iSEM Synthesizer iSEM Synthesizer
(59)
10,99 € 5,49 € (iPad, 96 MB)
Arturia iSpark Arturia iSpark
(22)
21,99 € 10,99 € (iPad, 395 MB)
Cadenza: Tuner + Metronom
(178)
3,49 € 2,29 € (universal, 26 MB)
Elastic Drums Elastic Drums
(45)
10,99 € 5,49 € (universal, 219 MB)
Kronos Remote Kronos Remote
(5)
43,99 € 29,99 € (iPad, 31 MB)
Ultimative Liste der Akkorde und Tonleitern Ultimative Liste der Akkorde und Tonleitern
(37)
5,49 € Gratis (universal, 68 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (18.9.2017)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Dreisatz Dreisatz
(8)
1,99 € Gratis (3.8 MB)
CRAX Commander - Ultimate Files Mgt Tool CRAX Commander - Ultimate Files Mgt Tool
(8)
16,99 € 12,99 € (26 MB)
Disk Space Pro Disk Space Pro
(5)
3,49 € 2,29 € (0.9 MB)
Mail Detective Mail Detective
(10)
3,49 € Gratis (1.2 MB)
Command-Tab Plus Command-Tab Plus
Keine Bewertungen
8,99 € 5,49 € (0.9 MB)
ChronoBurn Kalorienzähler ChronoBurn Kalorienzähler
(6)
3,49 € 2,29 € (2.2 MB)
Disk Space Tab Disk Space Tab
(15)
2,29 € 1,09 € (2.7 MB)

Spiele

Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
Keine Bewertungen
6,99 € 0,49 € (68 MB)
Iesabel Iesabel
(8)
16,99 € 0,49 € (1161 MB)
Violett Violett
(5)
10,99 € 0,49 € (515 MB)
Pixel Boat Rush Pixel Boat Rush
Keine Bewertungen
3,49 € 1,09 € (17 MB)
Gone Home Gone Home
(13)
21,99 € 16,99 € (618 MB)
GRID 2 Reloaded Edition GRID 2 Reloaded Edition
(40)
43,99 € 12,99 € (6397 MB)
Incredible Box Incredible Box
Keine Bewertungen
3,99 € 3,49 € (26 MB)
Happy Solitaire Happy Solitaire
Keine Bewertungen
0,49 € Gratis (34 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parcel und Deliveries: Paketverfolgungs-Apps für den Mac

Mac PaketverfolgungWenn ihr am Freitag eines der neuen Apple-Produkte bestellt habt, könnt ihr den Tag der Lieferung wahrscheinlich kaum erwarten. Die Mac-Anwendungen Lieferungen und Parcel sind unsere Favoriten, wenn es um Sendungsverfolgung auf dem Desktop geht. Die Letztere von beiden ist brandneu in Version 3.0 erhältlich. Mit Version 3.0 bringt Parcel ein überarbeitetes, noch schlichteres Design […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Knappe 400€: So wenig kostet das iPhone X in der Herstellung

Auch wenn die Meinungen rund um das neue iPhone X sehr weit auseinandergehen, sind sich fast Alle in einem Punkt einig. Das Gerät geht mit einem Preis von 1159 Euro weit über die Schmerzgrenze hinaus. Für das nächstgrößere Modell mit 256 GB werden sogar 1319 Euro fällig. Doch wie viel kosten eigentlich die einzelnen Teile des iPhone X? Darüber konnte bisher nur spekuliert werden, doch nun gibt es trittfeste Informationen zu diesem Thema. Dass die Teile und die Herstellung des iPhone X natürlich lange nicht so viel kosten, wie Apple letztendlich dafür verlangt, sollte jedem völlig klar sein, denn schließlich ist das Unternehmen nicht umsonst eines der erfolgreichsten Unternehmen. Nun stellte das Unternehmen aus Cupertino kürzlich das Jubiläums-Gerät iPhone X vor, welches über jede Menge neuer Technik, wie beispielsweise ein ziemlich großes OLED-Display, Face ID-Technologie, True Depot Kamera und ein völlig neues Design.

So wenig kostet das iPhone X

Nun tauchte auf einem chinesischen Portal eine Liste auf, welche die Preise der jeweiligen iPhone X-Komponenten in US-Dollar aufzeigt. Wir haben dies einmal zum besseren Verständnis in Euro umgerechnet. Addiert man nun die einzelnen Preise, ergibt sich eine Summe von 375 Euro für die gesamten Komponenten eines iPhone X mit 256 GB Speicherplatz. Das OLED-Panel von Samsung ist mit einem Preis von 67 Euro die teuerste iPhone X-Komponente. Der Rahmen, sowie Vorder- und Rückseite aus Glas von Bourne Optics und BlueScope Technology belaufen sich auf ca. 44 Euro

Weitere Bauteile und Kosten gibt es in der folgenden Tabelle:

Komponente Preis
256 GB NAND-Flash-Speicher 38 Euro
Pro 3 GB RAM Baustein von Toshiba, Micron und Hynix 20 Euro
A11 Bionic-SoC von TSMC 22 Euro
Kameras 28 Euro
3D-Sensor 21 Euro
Qualcomms LTE-Modem 15 Euro
Produktionskosten 13 Euro

Der Endpreis

Fügt man der Summe noch zusätzlich die im Lieferumfang enthaltenen Kosten für Adapter und Kabel, sowie Kopfhörer hinzu, so kommt man im Endeffekt auf ein Gesamtergebnis von ungefähr 382 Euro, die Apple bei der Produktion eines iPhone X aufbringen muss. Hierbei gilt jedoch zu beachten, dass in den Produktionskosten noch nicht die Personalkosten, Logistik, Forschung und Entwicklung enthalten sind. Jedoch sollten Diese bei der exorbitanten Produktions- uns Absatzmenge der Geräte auch nicht all zu hoch sein. So kann man von ungefähren Kosten pro iPhone X von grob geschätzten 420 Euro ausgehen. Der Kunde zahlt in Europa jedoch fast das dreifache, was wieder einmal Apples hohe Gewinnmargen unterstreicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3: LTE funktioniert nur da, wo sie gekauft wurde

watch-series-3-dualcore-newband

Die Apple Watch Series 3 kommt mit einem schnelleren Prozessor, schnelleren drahtlosen Übertragungsmethoden – und LTE. Allerdings wird LTE nur da funktionieren, wo die Uhr gekauft wurde. Das hat bereits die Telekom zu verstehen gegeben, aber auch Apple hat das noch einmal bestätigt.

LTE nicht im Ausland

Ein Apple-Vertreter hat mit einem Leser von Mac Rumors gesprochen und dabei erwähnt, dass eine in den USA gekaufte Apple Watch Series 3 mit LTE im Ausland nicht funktionieren wird. Sie werde stattdessen nur mit den 4 US-Anbietern funktionieren. Welcher Fehler geworfen werde, wisse der Vertreter nicht, aber eine US-Uhr werde auf jeden Fall nicht bei der Telekom in Deutschland gehen.

Etwas Ähnliches hat auch die Telekom schon verlautbaren lassen. Im Support-Thread von Telekom hilft heißt es, LTE von der Telekom nur in Deutschland funktioniert. Für das Ausland benötigt man das iPhone, um ins Internet zu kommen. Das dürfte auch gleichzeitig die Frage beantworten, ob LTE den Akku der Apple Watch Series 3 beeinträchtigt: Anscheinend nicht, denn wenn das iPhone in der Nähe ist, dürfte sich die Funktionsweise nicht ändern.

Bei Mac Rumors spekuliert man, dass es sich bei der Apple Watch Series 3 mit LTE um Hardware-Unterschiede handeln könnte, die dafür sorgen, dass LTE im Ausland nicht funktioniert. Da aber die Telekom dasselbe berichtet und zum Beispiel Europa fast flächendeckend dieselben Frequenzen und Bänder nutzt, dürfte es noch eine andere Ursache haben, warum Roaming mit der E-SIM nicht funktioniert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iPhone-X-Nachfrage erst bis Mitte 2018 im Griff

Das iPhone X kommt erst mit zeitlichem Versatz auf den Markt (verglichen mit dem iPhone 8, dessen Markteinführung am Freitag sein wird). Aber selbst das wird Apple nicht unbedingt in allen Belangen weiterhelfen und zu längeren Wartezeiten führen. Jedenfalls vertritt Ming-Chi Kuo von KGI Securities diese Meinung. Warten auf das OLED Ming-Chi Kuo von KGI (...). Weiterlesen!

The post Bericht: iPhone-X-Nachfrage erst bis Mitte 2018 im Griff appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Das Morgan Projekt

Das Morgan Projekt
Luke Scott

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Thriller

Eine Krisenmanagerin wird zu einem abgelegenen, streng geheimen Ort geschickt, an dem sie einen schrecklichen Unfall prüfen und auswerten soll. Sie findet heraus, dass der Vorfall von einem scheinbar unschuldigen „Menschen“ ausgelöst wurde, der selbst eine Art Mysterium ist, auf der einen Seite eine unglaubliche Verheißung und auf der anderen Seite eine unermessliche Gefahr.

© 2016 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es drei weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Sport Loop Armband für die Apple Watch im Video

Wie schlägt sich das neue Sport Loop Armband? Unsere ersten Eindrücke findet ihr folgend.

apple watch sport loop

In wenigen Tagen erhalten Vorbesteller ihre Apple Watch Series 3 – wir lassen die Generation übrigens aus. Dafür haben wir uns zwei neue Armbänder bestellt. Nämlich das neue Sport Loop Armband in den Farben Schwarz und Dunkeloliv. Erste Eindrücke könnt ihr im folgenden Video bekommen.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Das Sport Loop Armband ist nur in einer Einheitsgröße verfügbar und für einen Handgelenksumfang zwischen 130 und 190 Millimeter geeignet. Natürlich bietet Apple das Armband für beide Apple Watch-Größen, also 38mm und 42mm, an. Das Sport Loop ist aus Nylongewebe mit zwei Lagen gefertigt und ist weich, atmungsaktiv und leicht. Aufgrund der verwendeten Materialen ist das Armband wasserabweisend.

Das neue Armband wird mit einem Klettverschluss verschlossen. Angst muss man keine haben, denn der Verschluss sitzt fest – die Apple Watch wird nicht vom Handgelenk fallen. Wie immer liefert Apple eine gute Qualität ab, allerdings muss man dafür auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Das Sport Loop ist in acht Farben erhältlich und muss mit 59 Euro entlohnt werden.

Der erste Eindruck ist sehr positiv. Meiner Meinung nach eignet sich das Armband nicht nur für sportliche Aktivitäten, sondern macht auch im Alltag eine gute Figur.

Der Artikel Neues Sport Loop Armband für die Apple Watch im Video erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fürs neue iPhone 8 (Plus): Überblick über Cases und Displayschutz

Schutz oder Schönheit fürs iPhone 8? Es ist oft eine Gewissensfrage: Für die einen ist das iPhone so hübsch, dass Sie es gerne der Öffentlichkeit zeigen möchten. Allerhöchstens greift man dann zu einer kristallklaren Schutzhülle, in der man das Innere noch sieht. Die anderen argumentieren, dass ein Gerät, das so viel Geld kostet, in jedem Fall zu schützen sei. Neben Cases fürs iPhone 8 haben wir auch Produkte wie Display-Schutzfolien herausgesucht, mit denen Sie Ihr Neues Apple-Smartphone „einpacken“ können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mophie Wireless Ladestation: Kabelloses Aufladen für iPhone X, iPhone 8 und 8 Plus

iPhone X, iPhone 8 und 8 Plus bieten als erste Apple-Smartphones die Möglichkeit, den Akku kabellos aufzuladen. Da Apples eigene Ladematte AirPower erst im Laufe des nächsten Jahres fertig wird, müssen Nutzer der neuen iPhone-Generation zunächst auf Drittanbieterprodukte zurückgreifen, wenn es um Wireless Charging geht. Während die Belkin Boost Up (Store: ) erst im Oktober auf den Markt kommt, ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oracle: VirtualBox 5.2 dreht weitere Testrunde

Im August kündigte Oracle ein größeres Update für die kostenfreie Virtualisierungssoftware VirtualBox an. Nun liegt VirtualBox 5.2 in einer dritten Betaversion vor. Sie behebt zahlreiche Fehler in verschiedenen Programmbereichen und verbessert die Stabilität.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARKit: Die ersten Apps tauchen jetzt im Store auf

Offiziell erscheint iOS 11 zwar erst morgen, am 19. September.


Doch im App Store ist bereits jetzt zu sehen, dass der Countdown für die Veröffentlichung läuft. Dort sind jetzt die ersten Apps erschienen, die für ARKit optimiert und produziert sind.

So bietet die bekannte Wetter-App Carrot Weather (Screenshot) jetzt ebenso AR-Suppport wie die Diabetes-App One Drop oder die Taschenrechner-App PCalc. Und auch Apps mit Drag&Drop-Unterstützung vor allem fürs iPad aber auch fürs iPhone schlagen jetzt im Store auf.

App-Flut in den nächsten Tagen

Der iDownloadBlog hat dazu eine größere Geschichte mit vielen aktualisierten Apps im Angebot – am besten schaut Ihr dort rein, wenn Ihr Euch für die neuen Features interessiert. Apple akzeptiert seit 12. September App-Updates für seine neuen Betriebssysteme. Ihr könnt also in den nächsten Tagen mit einer wahren Flut entsprechender Apps rechnen.

CARROT Weather CARROT Weather
(195)
4,49 € (Uni, 94 MB)
One Drop Diabetes Management One Drop Diabetes Management
(12)
Gratis (Uni, 116 MB)
PCalc Lite PCalc Lite
(1069)
Gratis (Uni, 61 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 3 funktioniert im LTE- und UMTS-Netz

Apple hat die Apple Watch 3 vorgestellt. Diese könnt ihr mit und ohne LTE-Chip vorbestellen. Ab kommender Woche Freitag (22. September) werden die Geräte ausgeliefert. Entscheidet ihr euch für die LTE-Version der Apple Watch 3, so ist die Deutsche Telekom der exklusive Partner in Deutschland. Nun gibt es weitere Infos, in welchem Netz die Apple Watch 3 funkt.

Apple Watch 3 funktioniert im LTE- und UMTS-Netz

Seit der Vorstellung der Apple Watch 3 haben wir schon verschiedene Aspekte über die dritte Generation der Apple Watch gelernt. So besitzt das LTE-Modell 16GB anstatt 8GB (non-LTE Version), LTE-Roaming mit der Apple Watch ist nicht möglich und zudem könnt ihr die Prepaid-Tarife der Telekom nicht mit der Apple Watch 3 nutzen.

Im Vorfeld der Apple September Keynote tauchte das Gerücht auf, dass die Apple Watch 3 nur im LTE-Netz funken kann. Dies ist jedoch nicht der Fall. Die Telekom informiert wie folgt

Die Apple Watch Series 3 können Sie im LTE und UMTS Netz nutzen. Die Uhr verbindet sich immer automatisch mit dem Mobilfunknetz, wenn keine Bluetooth- oder WLAN Verbindung mit dem iPhone möglich ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X – Wie viel kostet Apple’s Neuer in der Produktion?

Nicht erst seit der offiziellen Vorstellung des iPhone X wissen wir um dessen teures Preisschild. Den Sommer über tauchten Spekulationen auf, wonach Apple erstmals ein iPhone für über 1.000 Dollar verkaufen wird. Und es kam wie erwartet: auf der Bühne in Cupertino wurden 999 Dollar fürs iPhone X veranschlagt. Deutsche Kunden zahlen dank unvorteilhafter Währungsumrechnung [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Ameisenfarm

Gadget-Tipp: Ameisenfarm ab 14.90 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Für die Generation Yps und deren Nachkommen sicher sehr interessant...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

OS X Yosemite: Keine Sicherheitsupdates mehr

Auch wenn es auf der Keynote etwas kurz kam, Apple veröffentlicht macOS High Sierra am 25. September und stellt damit gleichzeitig dem Support für das 2014 vorgestellte OS X Yosemite ein. Nutzer die diese Version noch installiert haben, sollten aus Sicherheitsgründen über ein Update nachdenken. Apple unterstützt immer nur die drei aktuellesten Versionen von macOS.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Apple zahlt deutlich mehr für Komponenten

Beim iPhone X zahlt Apple deutlich mehr für die Komponenten als bei früheren iPhones, das zeigt ein neuer Bericht. Demnach ist das aktuelle iPhone in der Herstellung mehr als doppelt so teuer.

Dass Apple mit seinen iPhones gut verdient, ist allgemein bekannt. Kein anderes Unternehmen am Markt versteht es so gut, mit Smartphones Gewinn zu machen wie Apple. Doch beim neuen iPhone X zahlt Apple deutlich mehr für die Komponenten als bislang. Nach einem neuen Bericht, der sich auf Daten der Susquehanna International Group stützt, liegen die Preise für die iPhone X-Komponenten bei rund 581 Dollar. Beim iPhone 7 waren es nur 281 Dollar.

iPhone X - Apple-Keynote

iPhone X – Apple-Keynote

Bislang hat noch niemand ins Innere des neuen Top-Modells schauen können, solche Teardowns geben Experten auch immer einige Hinweise auf Kosten verbauter Komponenten. Eine geringere Gewinnspanne erscheint aber plausibel. Gerade der OLED-Bildschirm dürfte hierzu beitragen. Dennoch macht Apple mit dem iPhone X, das ja auch neue Preisrekorde aufstellt, zweifellos ein gutes Geschäft. Das iPhone X kann ab dem 27. Oktober vorbestellt werden, die Auslieferung der ersten Bestellungen startet eine Woche später. Es ist allerdings durchaus möglich, dass zunächst nur begrenzte Kontingente verfügbar seinw erden und es in der Folge zu langen Wartezeiten kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID: Apple erklärt etwas mehr über die Technik und die Sicherheit

Der Apple Softwarechef hat sich noch einmal etwas detaillierter zu Face ID in Apples iPhone X geäussert und erklärt einige Punkte bezüglich der künstlichen Intelligenz hinter dem System.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Diese Woche Zusatzguthaben bei Penny

15 Prozent Itunes Guthaben PennyWenn ihr diese Woche euer iTunes-Guthaben aufstocken müsst und dabei ein paar Euro sparen wollt, lohnt sich der weg zu Penny. Dort bekommt ihr beim Kauf von iTunes-Karten 15 Prozent Zusatzguthaben. Das Angebot gilt vom 18. bis 23. September beim Kauf einer iTunes-Karte im Wert von 25, 50 oder 100 Euro. Ihr bezahlt den Wert […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Craig Federighi: Zweifel um Face ID werden sich in Luft auflösen, wenn die User es verwenden

Das iPhone X kommt ohne Touch ID, dafür mit Face ID und dazu kann man nicht direkt sagen, dass es alle Nutzer mit offenen Armen empfangen haben. Craig Federighi, Apples Software-Chef, ist sich jedoch sicher, dass die Zweifel schwinden werden, sobald die Nutzer sich damit ernsthaft beschäftigt haben.

Craig beschwichtigt in Interviews

John Gruber von Daring Fireball unterhält einen Podcast, den er “The Talk Show” nennt. In der neuesten Ausgabe war kein Geringerer als Apples Keynote-Clown Craig Federighi zu Gast und er hat ein paar Fragen zum Thema Face ID beantwortet – der Gesichtserkennung, die Apple beim iPhone X verwendet.

Ihm zufolge zählt man bei Apple die Tage, bis die Nutzer endlich Face ID selbst nutzen können, denn das wird der Tag sein, an dem sich die Zweifel an der neuen Technologie in Wohlgefallen auflösen werden, so Federighi selbstbewusst. Genau wie bei Touch ID werden die Anwender dann feststellen, dass Apple mal wieder etwas richtig Tolles erfunden hätte – bei Touch ID sei das anfangs genauso gewesen und nun seien die Nutzer besorgt, wie das in Zukunft ohne Touch ID aussehen werde.

Laut Federighi ist Face ID die Zukunft der biometrischen Authentifizierung. Er erklärt auch abermals, dass sich Apple darüber Gedanken gemacht hat, wie man verhindern kann, dass Face ID das Smartphone ohne den Willen des Nutzers aufsperrt, etwa damit, dass die Kamera verlangt, dass man sie direkt anschaut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie zu Differential Privacy: Apple schützt Privatsphäre nicht so gut wie versprochen

Apple betont den Schutz der Privatsphäre des Nutzers seit Jahren als großen Vorteil von iOS und macOS. Während Silicon-Valley-Konkurrenten wie Google Nutzerdaten zu Werbezwecken ausbeuten, gehe Apple deutlich sensibler mit den privaten Informationen von iPhone- und Mac-Anwendern um, so der Konzern. iOS und macOS anonymisieren Nutzerdaten Die von Apple im Sommer 2016 angekündigte Nutzung vo...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore 18.9.17

Bildung

ae Pronunciation (Kostenlos, App Store) →

Første Skridt (Kostenlos, App Store) →

Bücher

Horror from the Tomb - Back to the Comic (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

Super-Kamera Ultra-high Pixel Camera (Paid) (32,99 €, App Store) →

dB meter - Geräuschmessung (Kostenlos, App Store) →

SEK9 T&T log (Kostenlos, App Store) →

Color Design (2,29 €, App Store) →

Ruler - Herrscher (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

Halftone Art (Kostenlos+, App Store) →

LimitedColor (Kostenlos+, App Store) →

PhotoTagEdit (Kostenlos, App Store) →

Gesundheit & Fitness

Sleep Sounds - Natur, weiße Geräusche klingt (Kostenlos, App Store) →

Navigation

Beautiful Natural Wonders of New Zealand (Kostenlos, App Store) →

Produktivität

Orderly - To-do Lists, Location Based Reminders (Kostenlos+, App Store) →

Zen Sketch - Die Kunst des Zeichnens & Skizzierens (2,29 €, App Store) →

Reminders Widget (2,29 €, App Store) →

Pui-app prototype interactive ui design tool (Kostenlos, App Store) →

Reisen

Currencies - The Smart Currency Converter (Kostenlos, App Store) →

Soziale Netze

Schools NetBook (Kostenlos, App Store) →

Spiele

AllStarSlams Outdoors (Kostenlos, App Store) →

Tungoo - Bubble bursting vertical platformer (Kostenlos, App Store) →

Sport

Learn to Sail - The Guide to Sailing (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Lieferzeit für drahtlose Ohrhörer AirPods erneut gesunken, Rabatte im Handel

Apple bekommt die Liefersituation bei den AirPods langsam in den Griff. Nachdem sich im August die Lieferzeit für die stark nachgefragten drahtlosen Ohrhörer in Apples Online-Shop auf zwei bis drei Wochen reduzierte, müssen Neubesteller nun nur noch ein bis zwei Wochen auf die AirPods warten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Komponenten mehr als doppelt so teuer wie beim 7er

Der Preis ist bisher das meistdiskutierte „Feature“ am neuen iPhone X.


Doch trotz der höchsten Preise der Smartphone-Geschichte (in Deutschland bis zu 1.319 Euro) verdient Apple am Jubiläums-iPhone offenbar zunächst weniger als an den Vorgängern.

Zu dieser Erkenntnis kommt jedenfalls das Wall Street Journal. Demnach sind die Komponenten, aus denen das neue Modell besteht, momentan mehr als doppelt so teuer als beim Vorgänger iPhone 7. Die Analyse im Wortlaut:

Der Startpreis des neuen Flaggschiffs iPhone X ist zwar etwa 50 Prozent höher als die 649 Dollar letztes Jahr beim iPhone 7. Aber die Komponenten kosten schätzungsweise 581 Dollar. Laut Susquehanna International Group waren es im Vorjahr beim iPhone 7 noch 248 Dollar. Dieser Unterschied deutet darauf hin, dass die Gewinnspannen von Apple auf dem neuen Gerät schlanker sind als bei den Vorgängern.

Demnach haben sich die Kosten für die Einzelteile beim iPhone X gegenüber dem Vorgänger um 333 Dollar verteuert. Der Startpreis in den USA steigt im Vergleich dazu um 350 Dollar.

Warten auf den Teardown

Apples genaue Einkaufspreise sind zwar nicht bekannt. Aber wegen der aufwändigen Produktion mit möglicherweise viel Ausschuss und der sehr stark nachgefragten aktuellen Komponenten wie dem OLED-Bildschirm ist sehr wahrscheinlich, dass Apple am iPhone X zunächst weniger verdient als an den Vorgängern. Mitleid ist allerdings nicht angebracht. Und Genaueres werden wir erst nach einem ausführlichen Teardown erfahren, wenn sich exakt identifizieren lässt, welche Teile im iPhone X stecken.

(Via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AAPL: Keine grossen Kurssprünge nach iPhone-X-Keynote

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft To-Do: Aufgabenliste ist nach Update für iOS 11 und das iPad optimiert

Der App Store hält eine ganze Menge an Produktivitäts-Apps bereit. Auch Microsoft To-Do mischt seit einiger Zeit mit.

Microsoft To-Do

Microsoft To-Do (App Store-Link) ist eine kostenlos nutzbare Aufgabenliste für private und berufliche Zwecke. Die Anwendung benötigt zur Installation auf dem Gerät mindestens iOS 9.0 oder neuer sowie etwa 55 MB an freiem Speicherplatz. Auch an eine deutsche Lokalisierung wurde von Seiten Microsofts bereits gedacht.

Nachdem Microsoft im Jahr 2015 das Unternehmen von Wunderlist übernommen hat, soll Microsoft To-Do den bisher bekannten Namen der beliebten Aufgabenliste komplett ersetzen. Seit April 2017 im deutschen App Store vertreten, war Microsoft To-Do zur Veröffentlichung zunächst nicht mehr als eine fortgeschrittene Beta-Version, die sich lediglich mit einem Microsoft-Account und nur auf dem iPhone nutzen ließ. Aber schon damals kündigte der Software-Riese an, auch Versionen für das iPad und den Mac bereitstellen zu wollen. Varianten für Windows 10 und Android sind bereits vorhanden.

Im Mittelpunkt der iPhone-App steht selbstverständlich die Aufgabenliste, wobei problemlos mehrere verschiedene Listen mit verschiedenen Farben und Icons erstellt werden können. Alle fälligen Aufgaben werden zudem in einem Heute-Bereich gesammelt, so dass man über akute Dinge nicht so schnell den Überblick verliert. Auf überfällige Aufgaben wird sogar noch einmal extra hingewiesen. Mit einem smarten Algorithmus soll Microsoft To-Do zudem intelligente Vorschläge für neue Aufgaben liefern, die so noch einfacher erstellt und abgearbeitet werden können.

Problem mit Sortieroptionen wurde behoben

Mit der nun erfolgten Aktualisierung von Microsoft To-Do vom 15. September 2017 haben die Entwickler ihre Anwendung auf Version 1.13 gebracht und damit auch die versprochene iPad-Unterstützung nachgereicht. Ab sofort kann die Aufgabenliste damit problemlos auch auf allen iPad-Generationen, die mindestens iOS 9.0 installiert haben, genutzt werden. Ebenfalls neu ist ein Support für das in Kürze erscheinende iOS 11, so dass es auch nach dem iOS-Update keine Probleme beim Aufrufen der App geben sollte.

Verbessert wurde in v1.13 zudem ein Problem mit den Sortieroptionen der App: Wenn man nun die Liste sortiert, sieht man die richtige Reihenfolge auf allen Geräten. Weiterhin haben die Macher der Anwendung einige Fehler behoben, darunter bei der Nutzung von Dritt-Tastaturen, beim Offline-Speichern von Notizen und bei der Anzeige von Erinnerungen aus bereits gelöschten Listen. Die Aktualisierung für Microsoft To-Do ist für alle Nutzer gratis im App Store erhältlich.

WP-Appbox: Microsoft To-Do (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Microsoft To-Do: Aufgabenliste ist nach Update für iOS 11 und das iPad optimiert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Einschränkungen mit der Apple Watch Series 3 Cellular

Apple Watch Series 3 Cellular (hier ab Fr. 449.- im Apple Store bestellen) kommt neu in einer Ausführung mit Mobilfunk. Mit diesem Modell kannst du ohne dein iPhone unterwegs Telefonieren, SMS schreiben, Mails abfragen und die Karten-App nutzen. Jedoch gibt es Einschränkungen mit diesem Modell die es zu beachten gibt.

Wichtig

  • Apple Watch Series 3 Cellular benötigt zum Einrichten ein iPhone mit iOS 11 (iPhone 6 oder neuer)
  • Es wird ein spezielles Abo von Swisscom oder Sunrise benötigt.
  • Salt wird nicht unterstützt
  • kein Roaming, im Ausland per WLAN oder über iPhone nutzen möglich
  • im Ausland gekaufte Apple Watch Series 3 funktioniert möglicherweise in der Schweiz nicht (LTE-Band)

Die Apple Watch Series 3 (GPS) erfordert ein iPhone 5s oder neuer mit iOS 11 oder neuer. Die Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) erfordert ein iPhone 6 oder neuer mit iOS 11 oder neuer. Apple Watch und iPhone benötigen denselben Mobilfunkanbieter. Cellular ist nicht bei allen Mobilfunkanbietern verfügbar. Roaming ist außerhalb der Region, die dein Mobilfunkanbieter abdeckt, nicht verfügbar. Für Mobilfunkdienste ist ein Mobilfunktarif erforderlich.

Apple Watch Series 3 Cellular ist aktuell in der Schweiz zusammen mit einem speziellen Abo bei Swisscom und Sunrise erhältlich.

Mit Swisscom:

  • Multi Device Angebot nötig. inOne Mobile XS-XL
  • kein Prepaid Angebot
  • kein Roaming mit der Apple Watch obwohl Multi Device Roaming unterstützt
  • Angebot noch nicht verfügbar, folgt noch 2017. Danach Netzbetreiber Einstellungen aktualisieren und Apple Watch Series 3 einrichten.
  • Hier gibt es Informationen zu Multi Device.

Mit Sunrise

  • Sunrise Freedom Abo nötig
  • dazu extra SIM-Abo nötig
  • Prepaid oder ältere Sunrise Mobilabos werden nicht unterstützt
  • kein Roaming mit der Apple Watch
  • Angebot und Preise werden später in diesem Jahr bekannt gegeben
  • Informationen zu extra SIM gibt es hier.

Eine in der Schweiz gekaufte Apple Watch Series 3 Cellular funktioniert mit den LTE Bändern (1,3,5,7,8,18,19,20,26) und UMTS (800, 850, 900 und 2100 MHz).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten billiger: 15 Prozent Extra-Guthaben bei Penny

iTunes Karten billiger kaufen. Nachdem ihr in der vergangenen Woche iTunes Karten bei insgesamt drei Händlern günstiger erhalten habt, geht es in dieser Woche zumindest bei einem Händler weiter. Die Rede ist von Penny. Dort erhaltet ihr 15 Prozent Extra-Guthaben.

15 Prozent Extra iTunes Guthaben bei iTunes

Ab dem heutigen Montag (18. September 2017) und noch bis kommenden Samstag (23. September) erhaltet ihr beim Discounter Penny 15 Prozent Bonus-Guthaben beim Kauf von iTunes Karten. Mit von der Partie sind die 25 Euro, 50 Euro und 100 Euro iTunes Karte. Das Ganze gestaltet sich somit wie folgt

  • 25 Euro iTunes Karte kaufen -> 28,75 Euro iTunes Guthaben erhalten
  • 50 Euro iTunes Karte kaufen -> 57,50 Euro iTunes Guthaben erhalten
  • 100 Euro iTunes Karte kaufen -> 115,00 Euro iTunes Guthaben erhalten

Beim Kauf der iTunes Karten bei Penny solltet ihr in jedem Fall den Kassenbon behalten, da ihr dort den Code für das Bonus-Guthaben findet. Soweit uns bekannt handelt es sich um eine deutschlandweite Aktion von Penny.

Das iTunes Guthaben könnt ihr zum Kauf von Apps, TV-Serien, Filmen, Musik etc. im iTunes Store, App Store, Mac App Store und iBookstore einsetzen. Auch In-App-Käufe, Apple Music oder iCloud Speicherpläne könnt ihr so bezahlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trotz hohen Preises: iPhone-X-Nachfrage soll erst 2018 befriedigt werden können

Nicht weniger als die Zukunft des Smartphones soll es sein, das iPhone X. Dazu passend fällt auch der Preis aus – über 1000 Euro wird das Smartphone hierzulande kosten und kommt auch noch später auf den Markt, nämlich erst im November. Dennoch wird Apple Probleme damit haben, die Nachfrage zu befriedigen, heißt es von einem wohl-informierten Analyst.

Erst nächstes Jahr ohne Wartezeit

Es ist (in diesem Jahr) relativ offensichtlich, dass Apple mit der Produktion des iPhone X Schwierigkeiten hatte. Denn das iPhone 8 und iPhone 8 Plus kann bereits vorbestellt werden und soll am Freitag auf den Markt kommen, während das iPhone X erst am 27. Oktober vorbestellt werden kann und am 3. November kommen wird. Das soll aber noch lange nicht bedeuten, dass auch jeder eines bekommen wird, der eins haben möchte.

Wie aus einem Bericht von Ming-Chi Kuo von KGI Securities hervorgeht, sollen sich die Lieferzeiten des OLED-iPhones erst im Jahr 2018 erholen, aber auch noch nicht sofort, sondern erst im Laufe des ersten Halbjahres. KGI Securities senkt daher die Vorhersage für die Verkaufszahlen im Jahr 2017 von 45-50 Millionen Stück auf 40 Millionen Stück – aber dafür soll es 2018 richtig krachen.

Kuo genießt in der Branche ein hohes Ansehen, weil seine Vorhersagen immer recht präzise sind. Sollte er auch dieses Mal Recht behalten, wird das bedeuten, dass man einer der ersten sein sollte, der ein iPhone X am 27. Oktober bestellt, falls man das Smartphone bis Weihnachten haben möchte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

»Porträtlicht« in iPhone 8 Plus und iPhone X: So funktioniert das neue Kamera-Feature

Auf der iPhone-Keynote legte Phil Schiller wie üblich größten Wert auf die Verbesserungen der Kamera, sowohl bei iPhone 8 als auch iPhone X. Dabei stellte er auch den »Porträtlicht«-Modus vor, eine Erweiterung des »Porträtmodus«, den es bereits für das iPhone 7 Plus gab. Mit ihm schlägt Apple weiteres Kapital aus der Dualkamera von iPhone 8 Plus und iPhone X; durch die Kombination eines Weitwin...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Schwächerer Akku als im iPhone 7

AkkuNominal unterscheiden sich die im iPhone 7 und im iPhone 8 verbauten Akkus nicht. Laut Apple hält die Batterie des iPhone 8 „in etwa so lange wie beim iPhone 7“. Das iPhone 7 hingegen konnte die Akku-Laufzeit des iPhone 6s um zwei Stunden verbessern. Um es kurz zu machen: Beide Geräte, das iPhone 7 und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TSMC: Erste Details zur 7nm Fertigung von mobilen Prozessoren

TSMC hat die ersten Details zum neuen Chip-Fertigungsprozess auf 7nm-Basis angekündigt.

Seit Anfang dieses Jahres werden erstmals mobile Prozessoren mit der platzsparenden 10nm-Technologie gefertigt, darunter zum Beispiel der A10X/A11 von Apple oder der Snapdragon 835 von Qualcomm.

Laut eigenen Angaben plant Zulieferer TSMC nun bereits, im nächsten Jahr die Massenproduktion von Prozessoren mit der noch effizienteren 7nm-Technologie zu starten.

Eines der ersten Produkte soll ein ARM Prozessor mit A72-Kernen sein. Es wird davon ausgegangen, dass es sich dabei um einen Kiron-Chip von Huawei handelt. Bis zu 4 GHz sollen die mit dieser Technologie gefertigten Bauteile erreichen.

TSMC schon bald mit 7nm-Fertigung?

Möglich werden soll das vor allem durch eine Technologie, die Extreme Ultraviolet (EUV) genannt wird. Sie ermöglicht ein deutlich präziseres Layout, eine höhere Dichte, bessere Geschwindigkeiten und niedrigeren Energieverbrauch, wie die EETimes berichtet. Ob und wann 7nm-Chips in Apple Geräten zum Einsatz kommen werden, ist bislang noch völlig unklar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AudioNote LITE – Notepad and Voice Recorder

Eine voll funktionsfähige Betrachter für Notizen mit AudioNote erstellt – Notepad und Diktiergerät, das auch ermöglicht Ihnen das Erstellen kurze Aufnahmen der eigenen!

Steigern Sie Ihre Produktivität! AudioNotiz kombiniert die Funktionalität von einem Notizblock und Sprachrekorder, um ein leistungsfähiges Werkzeug, sparen Sie Zeit bei gleichzeitiger Verbesserung der Qualität Ihrer Notizen erstellen!

Durch die Synchronisation von Notizen und Audio-, AudioNotiz automatisch indiziert Ihre Tagungen, Vorträge, Tagungen oder zu studieren. Brauchen Sie, um die Diskussion über Leistungen bei Ihrem nächsten Projekt zu überprüfen? Versucht sich zu erinnern, was der Professor über ein wesentlicher Punkt, zu sagen hatte? Mit AudioNote gibt es keine Notwendigkeit, Zeit mit der Suche über die gesamte Aufnahme Abfälle, um herauszufinden. Jede Note wirkt wie ein Link direkt zu dem Punkt, an dem es aufgenommen wurde, wobei man sofort, was Sie hören wollen! Nahm keine Notizen während der Sitzung? Kein Problem, Sie können sie später hinzufügen!

AudioNotiz erhöht auch den Wert Ihrer Notizen als voll funktionsfähige Notizblock. Beobachten Sie, wie Sie Ihren Text und Zeichnungen während der Wiedergabe zu markieren, sodass Sie auf den Kontext, in dem sie aufgenommen wurden erinnern.

Features:

  • Synchronisiert Schriften und Tonaufnahmen
  • Voll funktionsfähige Textnotizen Anwendung, mit kopieren und einfügen
  • Schreibmodus für Zeichnung oder handschriftliche Notizen
  • Springt direkt auf Audio durch Antippen Text oder Zeichnungen. Tippen und halten, bis 10 Sekunden vor zu suchen.
  • Herausragende Noten während der Wiedergabe

AudioNote 2 LITE (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Versorgung mit Sicherheitsupdates endet

Nutzer von OS X Yosemite aufgepasst: Apple beendet mit der Markteinführung von macOS High Sierra die Sicherheitsupdate-Versorgung für das im Jahr 2014 veröffentlichte Betriebssystem. Aktualisierungen, die Sicherheitslücken schließen, wird es für OS X Yosemite nicht mehr geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch und das Telefonieren im Ausland

Apples neue Smartwatch kann telefonieren, aber nicht im Ausland. Die Provider können scheinbar aber nichts dafür.

Wer sich für die neue Apple Watch Series 3 entscheidet, kann erstmals auch ein LTE-Modul verwenden. Dies ermöglicht neben dem Musikstreaming via Apple Music, das aber leider erst im Oktober kommen wird, auch das telefonieren. Eine Stunde kann man via Watch sprechen, doch dabei gibt es eine kleine Einschränkung: Dies ist nur innerhalb Deutschlands möglich. Roaming funktioniert mit der Apple Watch nicht. Die Telekom nahm inzwischen zu dieser Frage Stellung und erklärte, die Einschränkungen im Zusammenhang mit dem Roaming gehen von Apple aus. Seitens der Telekom werde die eSIM in der Apple Watch wie eine normale MultiSIM behandelt.

Mehr Speicherplatz im LTE-Modell

Wird die Apple Watch indes – wie bislang auch möglich – via Bluetooth oder WLAN mit einem iPhone gekoppelt, kann nach wie vor telefoniert werden. Wieso Apple das Roaming verhindert, ist nicht bekannt.

Apple Watch Series 3 Product Bild

Apple Watch Series 3 Product Bild

Interessant ist überdies auch, dass die Apple Watch mit LTE mit 16 GB Speicher deutlich mehr Platz auch für Musikdownloads besitzt. Neben Apple Music ist auch das Streamen von Titeln aus einem iTunes Match-Abo möglich. Zu einem späteren Zeitpunkt ist es zudem denkbar, dass die Telekom die MultiSIM-Funktionalität ihrer Verträge erweitert, sodass auch mehr als zwei MultiSIMs in einem Vertrag möglich sein werden.

The post Apple Watch und das Telefonieren im Ausland appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Coffee Break: Face ID nicht für Kinder | MDR in der Kritik wegen iPhone-Verlosung | Instagram ändert Audioverhalten bei Videoplayback

Face ID ist nichts für Kinder, sagt zumindest Apple und hält Entwickler dazu an, eine Alternative für junge Nutzer anzubieten.
Zu aufdringliche Werbung für das iPhone 7 steht einem öffentlich-rechtlichem Radiosender nicht besonders gut, vor allem, wenn zuvor für viel Geld Geräte hierfür eingekauft wurden, meinen Medienjournalisten.
Instagram für iOS spielt künftig Videos freizügiger mit Ton ab. – Mancher Montag zieht sich wie Kaugummi. Da wird es früher oder später Zeit für einen Kaffee am Mittag!

Obwohl Apple in seinem iPhone X erstmals auf eine Gesichtserkennung setzt, diese auch sicher und zuverlässig sein soll und laut Apples Management bereits jetzt gute Chancen hat, die Zukunft der biometrischen Smartphoneentsperrung zu werden, gibt es noch Einschränkungen. So wird Kindern unter 13 Jahren die Nutzung nicht erlaubt sein. Entsprechend formulierte Apple die Richtlinien für seine Entwickler, die Face ID nutzen wollen.

Apps using facial recognition for account authentication must use LocalAuthentication (and not ARKit or other facial recognition technology), and must use an alternate authentication method for users under 13 years old.

Ob das mit Blick auf die Möglichkeit einer gemeinsamen Nutzung mit den Eltern entschieden wurde oder mit der Funktionsweise von Face ID bei jungen Menschen zu tun hat, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall müssen Entwickler für Nutzer unter 13 eine alternative Authentifizierung vorhalten.

Zu enthusiastische iPhone-Fans

Der Jugendsender MDR Sputnik hatte während seiner Morningshow iPhones in großer Zahl unter die Leute gebracht. Hierzu hatten die Moderatoren ein wenig zu begeistert und nach geradezu aufdringliche Sprüche geklopft, findet ein Bericht in einem Branchenmagazin. Zudem sei die Praxis hierfür 30.000 Euro an Gebührengeldern auszugeben fraglich.

Wir indes finden: Von der Frage der Rundfunkgebühren, die hierfür sicher nicht gedacht sind, An iPhone-Verlosungen  an sich ist nichts schlecht, die entnervenden und teils sinnentleerten Auslassungen diverser „Jugendwellen“ sowohl im Privat- als auch dem öffentlichen Radio an sich sind teilweise schon abmahnfähig.

Instagram mit mehr Ton

Während Autoplayvideos mit Ton  nicht überall beliebt sind, stellt die Facebook-Tochter Instagram diese nicht in Frage: Wer beim Scrollen durch die Timeline künftig bei einem Video den Ton aktiviert, hört alle weiteren Videos ebenfalls mit Ton, bis er dies wieder abschaltet oder die App zu einem späteren Zeitpunkt erneut öffnen. Instagram hat das so entschieden weil „Nutzer, die den Sound für ein Video eingeschaltet haben, vermutlich auch Ton bei anderen Clips hören möchten“. Die Funktionalität wird nach und nach für alle Nutzer ausgerollt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Manager Federighi: Details zu Face ID, Absage ans Battery Case

Apple FrageApples Case-Angebot für das iPhone X wird wohl vorerst überschaubar bleiben. Für das erst ab November erhältliche Jubiläums-Modell stehen ein Silikon-Case für 45 Euro, ein Leder-Case für 59 Euro und das bereits besprochene Leder Folio Case für 109 Euro in verschiedenen Farben bereit. Apples Folio-Case für das iPhone X Das von Apple angebotene Smart Battery […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Open-Source-Musikproduktionssoftware Ardour

Die alternative Musikproduktionsumgebung Ardour liegt seit dem Wochenende in der Version 5.12 vor. Das Update vereinfacht die Nutzung von Vorlagen, integriert ein Keyboard in das Instrumenten-Plugin und verbessert die Benutzeroberfläche. Außerdem haben die Entwickler Stabilitätsverbesserungen und zahlreiche Fehlerkorrekturen vorgenommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 Plus und X: Neue Kameramodi für bessere Portraits

iPhone 8 Plus und X bekommen neue Kamerafunktionen

Der sogenannte Portraitlicht-Modus nutzt die zweite Kamera beziehungsweise den Tiefensensor des iPhone, um nachträgliche Bildveränderungen zu erlauben. Das iPhone X kann das sogar bei Selfies.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Craig Federighi in neuem Interview: Face ID wird intuitiv wie Touch ID

In einem neuen Interview vergleicht Craig Federighi Face ID und Touch ID.

Schon am Samstag haben wir Euch von einem Interview mit dem Apple-Ressortleiter berichtet, in dem auf mehrere Aspekte der Technologie eingegangen wurde. Nun war er noch im Podcast The Talk Show zu Gast. In dem aufgezeichneten Gespräch geht er näher auf verschiedene Kritikpunkte an Face ID ein.

Federighi zieht Parallelen zwischen der Einführung von Touch ID und Face ID. Anfangs waren viele User auch von diesem Feature nicht ganz überzeugt – inzwischen sei es jedoch ganz normal und nicht mehr wegzudenken.

Federighi im Interview: Face ID wie Touch ID, nur besser

Zudem sei die neue Gesichtserkennung deutlich performanter als Touch, Federighi nennt sie an einer Stelle „die Zukunft der biometrischen Authentifikation“.

Außerdem verrät er, wieso man erst einmal vom Sperrbildschirm wischen müsse, um den Entsperr-Vorgang zu starten: So könne der Nutzer nach der Authentifizierung immer noch erst einen Blick auf die Benachrichtigungen werfen oder beispielsweise die Taschenlampe aktivieren.

Habt Ihr Bedenken bezüglich Face ID?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shortcut: So tippen Sie Emojis am Mac

Am iPhone und iPad kann man mit wenig Aufwand Emojis in Nachrichten und Texte einfügen. Möchte man dies am Mac tun, sieht die Sache schon ganz anders aus. Die Eingabe ist scheinbar unnötig kompliziert und damit keineswegs intuitiv wie an den Mobilgeräten. Dennoch müssen Sie nicht auf die Emojis am Mac verzichten, denn es gibt einen einfachen Trick, wie Sie sie deutlicher schneller eingeben können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smart Home-Aktionswoche: Unter anderem mit Netatmo Wetterstation inkl. Echo Dot für 149,99 Euro

Weiter geht es mit interessanten Produkten. Folgende Deals können heute wahrgenommen werden.

netatmo dot

Heute morgen haben wir euch schon auf das reduzierte Philips Hue Starter Set aufmerksam gemacht, das ebenfalls Teil der neuen Smart Home-Aktionswoche bei Amazon ist. Gerne möchten wir auf ein weiteres Produkt hinweisen, nämlich die Netatmo Wetterstation, die zusammen mit einem Echo Dot verkauft wird. Zusammen zahlt man nur 149,99 Euro (Amazon-Link), der Preisvergleich alleine für die Wetterstation beträgt schon 148,95 Euro.

Rund um die Netatmo Wetterstation hat sich in den vergangenen Monaten einiges getan. Mit Netmo ist eine tolle Mac-Anwendung von einem Drittanbieter erschienen, seit Februar ist das ganze System zudem mit Amazon Alexa kompatibel. „Alexa, frag Netatmo wie viel die Außentemperatur beträgt“, ist nur einer von vielen Befehlen, mit dem man sich über das Wetter informieren kann. Ebenso werden die weiteren Module unterstützt, also der Netatmo Regenmesser und Windmesser. „Alexa, frag Netatmo wie viel es heute geregnet hat“ ist ebenso eine mögliche Frage wie „Alexa, frag Netatmo wie windig es draußen ist“.

Ansonsten müssten wir keine großen Worte mehr über das Zubehör-Produkt verlieren, denn von den vorhergegangenen Berichten dürftet ihr bereits ziemlich viel über die Wetterstation mit App-Anbindung wissen. Dafür möchten wir an dieser Stelle ein anderes Detail lobend erwähnen: Die Update-Politik des deutschen Herstellers. Immerhin ist das Gadget schon seit über drei Jahren auf dem Markt und wird immer noch mit Updates versorgt, eine neue Generation ist laut Informationen von Netatmo zumindest in der nächsten Zeit noch nicht geplant.

Angebot
Amazon Echo Dot (2. Generation), schwarz inkl....
4448 Bewertungen
Amazon Echo Dot (2. Generation), schwarz inkl....
  • Dieses Bundle beinhaltet Echo Dot (2. Generation) und die Netatmo Wetterstation. Somit können Sie Ihre Smart Home-Geräte mit Ihrer Stimme steuern.
  • Amazon Echo Dot ist ein sprachgesteuertes Gerät, das mithilfe von Alexa Musik wiedergibt, Ihre Smart Home-Geräte steuert, Informationen bereitstellt, die Nachrichten liest, Wecker stellt und vieles...

Weitere Smart Home-Angebote

Ebenfalls interessant ist der Blick auf die reduzierten Osram Lightify-Deals. Hier gibt es smarte Lampen, schaltbare Steckdosen oder auch LED-Streifen im Angebot. Weiterhin reduziert sind Artikel von Innogy, außerdem gibt es auf der Sonderseite Blitzangebote zu diversem smarten Zubehör. Schaut auf jeden Fall mal vorbei.

Angebot
Osram Lightify Classic B LED-Glühlampe Kerzenform...

OSRAM - Haushaltswaren

29,99 EUR - 14,04 EUR 15,95 EUR
Osram Lightify Flex LED-Streifen 180 cm Länge,...

LEDVANCE - Haushaltswaren

ab 21,95 EUR
Angebot
Awair: Wissen, was in der Luft, die Sie Atmen -...

Bitfinder - Elektronik

199,99 EUR - 50,00 EUR 149,99 EUR

Der Artikel Smart Home-Aktionswoche: Unter anderem mit Netatmo Wetterstation inkl. Echo Dot für 149,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FotoJet Photo Editor

Mit FotoJet Photo Editor wird jeder in kurzer Zeit zu einem Experten der Fotobearbeitung.Man kann damit nicht nur Fotos bearbeiten und unglaubliche Filter einfach verwenden, sondern auch Überlagerungen, Rahmen, Text, Aufkleber verwenden, um Bilder auf einfache Weise aufzupeppen.

Egal, ob Sie Anfänger oder Profi sind – FotoJet Photo Editor erfüllt all Ihre Erwartungen der Fotobearbeitung.Verwenden Sie einfachen und praktischen Bearbeitungswerkzeuge und Sie können Ihre Fotos mit wenigen Klicks professionell wirken lassen.

———————————————–
HAUPTFUNKTIONEN
———————————————–
Freie Fotobearbeitung
• Verbessern Sie Ihr Foto automatisch mit einem Klick.
• Flexibles Zuschneiden, Ändern der Größe und Drehen Ihrer Fotos.
• Belichtung, Helligkeit, Kontrast, Glanzlichter und Schatten einstellen.
• Farbeinstellungen wie Sättigung, Temperatur und Farbton anpassen.
• Schärfe und Klarheit Ihrer Fotos anpassen.
• Entfernen von Schleiern von Fotos.
• Hinzufügen einer Vignette zu Fotos.
• Hinzufügen von Rauschen zu Fotos.
• Hinzufügen von Radialem Fokus und Tilt Shift zu Ihren Fotos.
• Wenden Sie Farbfleck-Effekte auf Ihr Foto an, um ihm einen dramatischen Look zu geben.
• Der Selektive Filter verbessert einen ausgewählten Teil Ihres Fotos.

Fotoeffekte zur Verschönerung Ihrer Fotos
• Wählen Sie aus mehr als 50 Fotoeffekten/Filtern in 7 Kategorien für Fotos inklusive Schwarz-Weiß, Sepia, Vintage, Lomo, Altes Foto, Szene usw.
• Klicken Sie einfach auf den gewünschten Effekt und stellen Sie flexibel die Intensität ein.

Verschiedene Elemente zu Ihren Fotos hinzufügen
• Fügen Sie Ihren Fotos Texte mit 30+ Textstilen hinzu oder erstellen Sie eigene.
• Transparenz, Schriftart, Farbe, Größe, Ausrichtung und Effekt von Texten kann nach Belieben eingestellt werden.
• Wählen Sie aus 800+ voreingestellten Aufkleber und weiteren 93.000+ aus der Online-Bilderbibliothek.
• Passen Sie Aufkleber frei an.
• Wählen Sie aus 70+ tollen Überlagerungen und passen Sie sie an, indem Sie Intensität, Mischmodus, Drehung und Spiegelung einstellen.
• Wenden Sie 40+ verschiedene Arten von Rahmen einschließlich Schatten, Polaroid, Rand, Film, etc. an.
• Freies Verschieben, Skalieren, Drehen und Duplizieren von Elementen.

Weitere hilfreiche Tools für die einfache Fotobearbeitung
• Rückgängig/Wederholen.
• Automatische Rasteranordnung.
• Wiederherstellen des Originalfotos mit einem Klick.
• Ursprungsfoto kann mit einem Klick als Überlagerung zum Vergleich angezeigt werden.
• Freies Rein-/Rauszoomen in Fotos.

Speichern und Teilen
• Speichern Sie Ihr Foto als JPG oder PNG-Bild.
• Teilen Sie Ihr Foto auf Facebook, Twitter, Pinterest und Tumblr.

FotoJet Photo Editor (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8, AppleTV 4K und Apple Watch 3: Geräte werden an Kunden verschickt

iPhone 8, AppleTV 4K und Apple Watch 3 werden an Kunden verschickt. Erst gestern Abend haben wir vermeldet, dass Apple den Versand der neuen Produkte vorbereitet, nun können wir Vollzug melden.

Geräte werden verschickt: iPhone 8, AppleTV 4K und Apple Watch 3

Gute Nachrichten für alle Frühbesteller, die vergangene Woche Freitag eine Bestellung für das iPhone 8, iPhone 8 Plus, Apple Watch 3 und AppleTV 4K aufgegeben haben. Diejenigen, die frühzeitig auf den Bestellen-Knopf gedrückt haben, werden ihre Geräte pünktlich am Freitag geliefert bekommen.

Wie Macrumors berichtet, haben sich mehrere Leser zu Wort gemeldet, dass diese bereits von Versanddienstleistern eine Nachrichten erhalten haben, dass ihre Ware auf den Postweg gebracht wurde. Dabei werden die einzelnen Produkte von unterschiedlichen Örtlichkeiten Versand werden. So berichten US-Leser davon, dass ihr iPhone 8 und iPhone 8 Plus aus Pennsylvania verschickt werden, während Apple Watch Series 3 und AppleTV 4K direkt aus China kommen.

Knapp eine Woche ist es mittlerweile her, dass Apple letzte Woche Dienstag iPhone 8 (Plus), AppleTV 4K und Apple Watch 3 vorgestellt hat. Drei Tage später begann der Vorverkauf und der offizielle Verkaufsstart wird am Freitag (22. September) gefeiert. Kurz nach dem Verkaufsstart ging die Lieferzeit der einzelnen Geräte bereits in die Höhe. Insbesondere das iPhone 8 Plus 256GB, Apple Watch 3 LTE sowie AppleTV 4K 64GB sind besonders gefragt.

Nun sind die ersten Geräte verschickt worden, so dass diese am Freitag beim Endkunden eintreffen werden. Ab dem 27. Oktober könnt ihr das iPhone X vorbestellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.7: Klingeltöne und Anzeigeverhalten fehlerhaft

Ringtone Drop Into ItunesEin Nachtrag zu unserer nicht ganz so euphorischen Bestandsaufnahme von iTunes 12.7. Das Erstellen von lokalen Geräte-Sicherungen ist in der überraschend ausgegebenen iTunes-Aktualisierung vom 12. September nach wie vor möglich. Apple versteckt den entsprechenden Befehl „Backup erstellen“ nun im Menüpunkt „Ablage“ > „Geräte“. Die Kritik an der hastigen Entfernung des App Store reißt dennoch nicht […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Wünschen Sie sich den iOS-App-Store auf dem Mac zurück?

Mit der plötzlichen Entfernung des iOS-App-Store aus iTunes sorgt Apple momentan für viel Wirbel unter Mac-Nutzern. Wie berichtet, wurde der iOS-App-Store mit der in der letzten Woche veröffentlichten Version 12.7 aus der Multimediasoftware gestrichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Also doch: Telefonieren im Ausland mit der Watch 3 möglich

Es gibt Neues zur LTE-Funktion der Apple Watch Series 3.


Wie die Telekom mitgeteilt hat, behandelt sie den neuen Mobilfunk-Modus der Uhr genau wie andere MultiSIM-Karten. In einem FAQ heißt es: „Voraussetzung für die Nutzung der Apple Watch Series 3 im Mobilfunkmodus ist ein Mobilfunkvertrag in einem Magenta Mobil Tarif bei der Deutschen Telekom und die Buchung einer MultiSIM für einen monatlichen Grundpreis von bis zu 4,95 € pro Monat.“ Wer sich die Watch 3 bei der Telekom kauft, spart sich im ersten halben Jahr diese Gebühr.

Die eSIM können aber auch Kunden erhalten, die die neue Apple-Uhr nicht bei der Telekom gekauft haben. Die Buchung läuft dann über den Kundenservice unter der Telefonnummer 0800 / 330 47 23. Die Telekom ist in Deutschland vorerst der einzige Provider, der die LTE-Funktion der Watch unterstützt.

Telefonieren im Ausland nur übers iPhone

Auch zum Telefonieren mit der Watch Series 3 im Ausland gibt es Neuigkeiten. Auch ohne iPhone von der Uhr aus im Ausland per LTE Gespräche zu führen, wie im eigenen Heimatland, funktioniert zwar (vorerst) nicht, denn Apple unterstützt bei der LTE-Funktion der Uhr kein Roaming. Mit dem gewohnten Umweg übers iPhone könnt Ihr aber auch im Ausland mit der Uhr telefonieren. Auch das stellt die Telekom in ihrem FAQ explizit klar: „Ist die Apple Watch jedoch über Bluetooth oder einem WLANNetzwerk mit dem iPhone verbunden, können Sie diese uneingeschränkt, wie im Inland, nutzen.“

Akkulaufzeit, Tarife, eSIM, Bestellung, Video – hier erfahrt Ihr noch mehr zur Apple Watch Series 3.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify Webplayer funktioniert nicht mehr in Safari

Spotify Webplayer funktioniert nicht mehr in Safari
[​IMG]

Überraschend läuft der Spotify Webplayer seit Kurzem nicht mehr in Apples Browser Safari. Vermutlich handelt es sich um Probleme mit Plugins, aktuell müssen Kunden auf Apps oder andere Browser ausweichen.

Der...

Spotify Webplayer funktioniert nicht mehr in Safari
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wünschen Sie sich den iOS-App-Store auf dem Mac zurück?

* Ja, bitte den iOS-App-Store wieder in iTunes integrieren * Ja, bitte den iOS-App-Store in das Programm Mac-App-Store einbauen * Nein, ich benötige den iOS-App-Store auf dem Mac nicht * Mir egal
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Infamous Machine: Spiele-Tipp für Fans von Point-and-Click-Adventures auf 1,09 Euro reduziert

Das im App Store mit vier Sternen bewertete Infamous Machine könnt ihr heute für nur 1,09 Euro aus dem App Store laden.

Kelvin and the Infamous Machine 2

Im Oktober 2016 zählte Infamous Machine (App Store-Link) zu unseren Favoriten aus dem App Store. In den letzten Wochen ist es allerdings ruhig um das Point-and-Click-Abenteuer geworden, die Geschichte ist beendet und es gibt keine weiteren Updates mehr. Trotzdem lohnt sich ein Blick auf das ursprünglich 4,99 Euro teure Spiel, denn immerhin ist der Preis sehr verlockend. Aktuell kostet die Universal-App für iPhone und iPad nur 1,09 Euro.

Bei einem Blick in den App Store haben wir unter anderem eine Rezension von Mangokäfer entdeckt, einem Mitglied aus der appgefahren-Community: „Sehr, sehr schönes Point-and-Click Adventure. Klasse animiert, stellenweise wirklich lustig, gute nicht übermäßig schwierige Rätsel. Der Text ist Deutsch, die Sprachausgabe nicht. Mir hat es viel Spaß gemacht. Einzig die Spiellänge fand ich enttäuschend. Bei dem Preis hätte es gerne länger sein dürfen.“

Zumindest die Geschichte mit dem Preis sieht aktuell ja anders aus. Die Geschichte des Spiels ist schnell erklärt: Im Mittelpunkt steht Kelvin, der als treuer Assistent des Wissenschaftlers Dr. Edwin Lupin, einem großartigen, aber leicht verrückten Physiker, arbeitet. Letzterer dreht komplett durch, als er erfährt, dass sein Lebenswerk, eine Zeitmaschine in Form einer Dusche, von der Wissenschaftswelt ins Lächerliche gezogen wird. Getrieben von Rache und Ehrgeiz, versetzt sich Lupin selbst in die Vergangenheit und plant, die Genies der Geschichte von ihren Werken abzuhalten, so dass er sie an ihrer Stelle vollenden kann.

Kelvin and the Infamous Machine 1

Mit einfachen Fingertipps auf dem Screen bewegt man dann Kelvin durch die witzigen Welten, und bekommt es gleich im ersten Kapitel mit Ludwig van Beethoven in Wien zu tun. Bevor man diesen allerdings treffen kann, sind einige Schritte notwendig, um sich in die Konzerthalle zu mogeln. Kelvin spricht mit Türstehern und Schaustellern einer merkwürdigen kleinen Kirmes, sammelt Gegenstände in seinem Rucksack und bekommt Anrufe seiner Gehilfin Lise aus der Zukunft.

Kelvin and the Infamous Machine macht großen Spaß und ist aufgrund der tollen Umgebungen im Comicstil auch für ein jüngeres Publikum ab einem Alter von 12 Jahren geeignet. Darüber hinaus verzichtet das mit jeder Menge Wortwitz ausgestattete Point-and-Click-Adventure auf jegliche Werbung oder In-App-Käufe, so dass man sich ganz auf die Geschichte von Kelvin, Lise und Dr. Lupin einlassen kann.

WP-Appbox: Infamous Machine (1,09 €, App Store) →

Der Artikel Infamous Machine: Spiele-Tipp für Fans von Point-and-Click-Adventures auf 1,09 Euro reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch und Apple Music: StreamOn und mehr Speicherplatz

Die neue Apple Watch kommt erstmals auch mit LTE und daraus ergeben sich ganz neue Möglichkeiten der Unterwegs-Nutzung: Eine davon ist das Musikstreaming über Apple Music. Das Feature wird aber erst im Oktober verfügbar werden.

Die Apple Watch Series 3 mit LTE wird es Nutzern ermöglichen, Songs von Apple Music auch ohne verbundenes iPhone  zu streamen. Dies schließt einige interessante Punkte ein: Einerseits lassen sich nämlich nicht nur Apple Music-Titel streamen, sondern auch Songs aus einem iTunes Match-Abo via die iCloud-Musik-Mediathek, wie AppleInsider berichtete. Zudem können natürlich weiterhin Songs auf die Watch geladen werden. Hier interessant ist, dass die Apple Watch Series 3 mit LTE über 16 statt acht GB verfügt, danke Malte.

Das Streaming-Feature wird Apple allerdings erst im Oktober nachreichen, was etwas schade ist.

Streamen mit StreamOn

Wie bereits berichtet, ist die LTE-Nutzung in Deutschland derzeit nur mit einer MultiSIm der Telekom möglich, diese kostet in den meisten Fällen 4,95 Euro im Monat, so oder so erhalten Neukunden allerdings eine kostenlose Testphase von sechs Monaten mit der eSIM.

Telekom StreamOn Music neu ab 08.17 - Deutsche Telekom

Telekom StreamOn Music neu ab 08.17 – Deutsche Telekom

Telekom-Kunden, die die Tarifoption StreamOn gebucht haben, werden diese auch mit der Apple Watch nutzen können. Wie die Telekom uns weiterhin bestätigte, arbeite man an einer Erweiterung der MultiSIM-Funktionalität, sodass künftig bereits bestehende MultiSIMs nicht mehr für die Apple Watch umgewidmet werden müssen und allgemein mehr als zwei MultiSIMs pro Vertrag möglich sein könnten. Details hierzu nannte das Unternehmen noch nicht. In der Frage des nicht möglichen roamings mit der Apple Watch erklärte die Telekom, dies sei ein Umstand, der seitens des Herstellers so vorgesehen sei und nicht durch die Telekom verursacht werde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Red Hydrogen One Smartphone mit holografischem Display

Langsam aber sicher wird as Mysterium rund um REDs erstes Smartphone mit einem holografischen Display durchleuchtet. Viele hielten die Anküdungung von RED den Smartphone Markt zu erobern anfangs noch für einen Marketing Gag. Jetzt erläutert der amerikanische Premium Kamerahersteller RED wer das Display mit Holo-Technik für sein erstes Smartphone, das Red Hydrogen One liefern wird. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID: Craig Federighi reagiert auf Sorgen der Nutzer

Wenn im November die ersten iPhone X an die Apple-Kundschaft ausgeliefert werden, entsperren erstmals iPhone-Kunden ihr Gerät nicht mehr mit dem Fingerabdruck, sondern mit dem Gesicht. Apple legte bei der Vorstellung des Gerätes viel Wert auf die Akkuratesse von Face ID, äußerte sich aber wenig zur Sicherheit. Das verursachte eine große Besorgnis-Welle bei vielen Beobachtern, bis hin zu Forderu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: Neue „Snooze“ Funktion blockt kurzzeitig Freunde

Facebook testet aktuell eine neue Funktion, mit der Freunde stumm geschaltet werden können.

Habt Ihr auch Freunde auf Facebook, deren Posts Euch manchmal einfach auf die Nerven gehen, denen Ihr aber die Freundschaft nicht aufkündigen wollt? Eine Lösung für dieses Szenario ist jetzt in Aussicht.

Einzelne Personen oder Gruppen lassen sich nämlich bald für 24 Stunden, eine Woche oder 30 Tage stumm schalten. Aktuell können vorerst einzelne Nutzer das neue Feature testen.

Facebook: User brauchen mehr Kontrolle über ihren Feed

Der Grund? Facebook meinte gegenüber Techcrunch, dass man neue Wege suche, um den Usern mehr Kontrolle über ihren Feed zu geben. Wann ein weltweiter Rollout geplant ist, ist aktuell nicht bekannt.

Facebook Facebook
(225156)
Gratis (universal, 352 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Design für Parcel: Kostenlose Software zur Verfolgung von Paket-Sendungen

Mit Parcel lassen sich Paket-Sendungen verfolgen. Das in der Basisversion kostenfreie Programm kann auf die Tracking-Informationen von ungefähr 300 Paketdiensten zugreifen, darunter DHL, DPD, GLS, Hermes, Schweizerische Post, Österreichische Post, FedEx, TNT und UPS. Parcel wird von Usern mehrheitlich positiv bis sehr positiv bewertet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

El Torero kostenlos zum digitalen Stierkämpfer mit mehr Glück

Kaum ein anderes Spiel ist weltweit so beliebt wie El Torero. In der legendären Slotmachine haben Sie nicht nur die große Chance auf gigantische Gewinne, sondern tauchen mitten ein in das Leben eines spanischen Stierkämpfers wie er im Buche steht. Schon seit Jahrzehnten versuchen Menschen ihr großes Glück in den Spielhallen dieser Welt und mit [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: Auslands-Nutzung der Apple Watch ist möglich

Apple Watch Series 3Zwar hat mittlerweile auch der Mobilfunkanbieter o2 damit begonnen die Verfügbarkeit der Apple Watch Series 3 zum offiziellen Verkaufsstart am 22. September in den eigenen Stores zu bewerben, bis auf Weiteres bleibt die Telekom jedoch der einzige Netzbetreiber hierzulande, der die LTE-Funktionalität der Apple Watch direkt zum Marktstart gewährleisten wird. Wie bereits berichtet handhabt die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Huawei MateBook X im Test: Das MacBook für Windows-Fans

Das MacBook gilt für Apple-Nutzer als das Nonplusultra in Sachen portabler Computertechnik. Das liegt zum einen an der Software, zum anderen aber auch am schnörkellosen Design und der hochwertigen Verarbeitung. Gerade in Sachen Formfaktor will nun der aufstrebende chinesische Hardware-Hersteller Huawei eingreifen und Käufer abspenstig machen. Doch kann das auch[...]

Der Beitrag Huawei MateBook X im Test: Das MacBook für Windows-Fans erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FRITZ!Box 7590 von AVM Testbericht

Vor gut einem Jahr habe ich die Produkte des deutschen  Hersteller AVM  wieder für mich entdeckt. Damals habe ich meine Wohnung mit der  FRITZ!Box 7490,  dem Flaggschiff der letzten Jahre, ausgestattet. Gleichzeitig habe ich den WLAN Empfang mit dem  FRITZ!WLAN Repeater  erweitert und unten im Büro habe ich mir eineFRITZ!Box 4040  «hingepflanzt».
Nun hebt AVM, wie alle paar Jahre wieder, das Niveau und bringt ein neues Flaggschiff auf den Markt. Mit der FRITZ!Box 7590 geht vor allem auch ein neues Design ins Rennen.
Jetzt stellt sich natürlich die Frage: Brauche ich – nachdem ich die  7490  im letzten Jahr mit dem Pokipsie Network Award ausgezeichnet habe – wirklich den Nachfolger? Ich versuche den Testbericht relativ neutral zu halten, lasse aber dennoch meine eigenen Anforderungen mit einspielen.

FRITZ!Box 7590

Das Coole an der FRITZ!Box ist sicherlich, dass ihr damit vieles in eurem Netzwerk abdecken könnt. Die AVM FritzBox 7590 ist nämlich ein Multitalent. Zum einen könnt ihr die Fritz!Box als Router einsetzen, zum anderen aber auch als Repeater oder – mit ein paar Änderungen (DHCP Server abschalten) – als Access Point betreiben. Hier in der Schweiz ist das leider noch nicht ganz so einfach, aber ihr könnt die 7590 – je nach Provider – auch als Modem inklusive VOIP Support einsetzen.
Das Design ist es auch, was jedem FRITZ!Box-Fan gleich als erstes ins Auge sticht. «FRITZ!Box-Fan» ist hier auch sicher nicht übertrieben, denn die meisten, die eine solche Box mal ihr Eigen nannten, wissen, wovon ich  schreibe.
Bis anhin waren die ganzen Router aus dem Hause AVM meist in Silber / Weinrot gehalten. Das war auch gut so, denn so musste sich der deutsche Hersteller auch nie mit den ganzen Raumschiffen und ähnlichen Formaten der Mitbewerber messen.

Lieferumfang

  • FRITZ!Box 7590
  • Stromkabel
  • Ethernetkabel
  • Diverse Adapter
  • Bedienungsanleitung
Der Lieferumfang
Der Lieferumfang

Verarbeitung

Wie ihre Vorgänger – mit Ausnahme der 7580 – liegt auch die 7590 flach auf eurem TV-Möbel, Sideboard, Gestell, Büro-Schreibtisch – oder wo auch immer ihr eure Box platziert. Aktuell steht die Box hier im Haus direkt neben der – als Bridge missbrauchten – hässlichen Internetbox des Providers und braucht somit den vollen freien Platz im Billy Gestell von IKEA. Seit meinem Besuch bei AVM Deutschland – während der IFA 2017 – in Berlin, weiss ich auch, was alles auf der Platine in der Box verbaut ist und wo die einzelnen Elemente angebracht sind.
Insgesamt sind es rund 2'400 Einzelteile auf dem kleinen Raum. Da man natürlich nicht möchte, dass sich die einzelnen funkenden Elemente gegenseitig stören, ist auch die Platine mit den Jahren fleissig gewachsen. Sehr spannend, was wir da alles im AVM-Werk sehen konnten.

An dem Design der Box hat sich nicht viel geändert, nach wie vor fällt diese auch sofort auf. Das blaue Karton-Design mit der weissen Schrift und dem FRITZ!Box-Logo hat sich über die Jahre einfach eingeprägt. Auf der Vorderseite stehen ein paar Eckdaten zum Router und auf der Rückseite die ganzen Details in verschiedenen Sprachen.

Die Verpackungsvorderseite Die Verpackungsrückseite

Die Box besticht durch ihren schlichten Look. Ein einfaches Weiss mit einem roten Akzent hinten über den rund abfallenden Abgang. Im roten Bereich sind fünf Lüftungsschlitze verbaut. Diese sorgen dafür, dass die entstehende Wärme auf der Platine auch nach aussen abgetragen werden kann.
Mir gefällt vor allem das neue schnittige Design. Man könnte meinen, dass die neue Box im Windkanal war, um auch wirklich so schnittig auszusehen. Durch die weisse Farbe wirkt sie ausserdem schön modern und gliedert sich sicher gut in die meisten Haushalte ein.

Die Betriebs-LEDs Die Betriebs-LEDs

Wie es sich für einen guten Router gehört, bietet euch die 7590 auch einige Anschlüsse. Auf den beiden Seiten findet ihr zur Rechten einen Anschluss für analoge Telefonie und zur Linken einen zweiten USB 3.0 Anschluss. Die meisten Anschlüsse befinden sich aber auf der Rückseite:

Die Einzelnen Ports auf der Rückseite
Die Einzelnen Ports auf der Rückseite
  • 1 x DSL
  • 1 x ISDN Telefonschnittstelle
  • 1 x analoger Telefonanschluss (per Adapter könnt ihr noch zwei weitere anbringen)
  • 1 x WAN
  • 4 x Gbit LAN
  • 1 x USB 3.0
Die Einzelnen Ports auf der Rückseite Die Einzelnen Ports auf der Rückseite

DECT Telefone könnt ihr nach wie vor anschliessen, der dafür benötigte Sender/Empfänger ist im Inneren auf der Platine verbaut.

WLAN Leistung

Heute geht nichts mehr ohne WLAN, vielfach gibt es in den Haushalten kaum noch per Ethernet angeschlossene Gerätschaften. Der Desktop Computer hat in vielen Fällen ausgedient, der Fernseher lässt sich im 5 GHz Bereich gut über Funk betreiben. Einzig die Konsole und das NAS laufen noch kabelgebunden. Bei uns ist es schon noch ein wenig mehr. Alles was geht, läuft noch über Kabel. Vom Fernseher, über die ganzen Computer und sogar die mobilen Rechner (Ultrabooks, MacBooks etc.) gehen über ein Kabel – zumindest dann, wenn sie am Schreibtisch stationiert sind.

Der FRITZ!Box Brand
Der FRITZ!Box Brand

Dennoch haben wir einige Geräte – wie unsere Smartphones und Tablets – die fleissig durch die Gegend funken. Über diese konsumieren wir auch die meisten Streaming Angebote wie Netflix und so weiter. Deshalb brauchen wir dahingehend auch genügend Leistung. Bis anhin haben wir die FRITZ!Box 7490  und den AVM Repeater 1160  eingesetzt. In der aktuellen 7590 steckt einiges an Funktechnik. 800 Mbit/s auf dem 2.4 GHz Band und 1'733 Mbit/s im 5 GHz Band. Das wird mit der MIMO (Multi-User) Technologie in einem 4×4 Design umgesetzt. Dies wird besonders dann interessant, wenn ihr mehrere aktive WLAN-Clients gleichzeitig im Netzwerk habt.
MIMO kurz und sehr vereinfacht erklärt (Netzwerkprofis bitte überlesen): Ein Router mit WLAN kann aktiv normalerweise nur mit einem Client (Smartphone, Tablet etc.) kommunizieren. Sobald mehrere Clients im Netzwerk sind, hüpft der Router quasi von Gerät zu Gerät – natürlich im Millisekunden-Intervall. Die Zeit, in der der Router einen Client mit WLAN versorgt, nennt man AirTime. Natürlich könnt ihr euch vorstellen, umso mehr Clients im Netzwerk sind, umso grösser wird auch die Zeit zwischen den AirTime's. Somit wird das Netz immer «langsamer».
Der grosse Vorteil der MIMO-Technologie ist nun, dass ein Router gleichzeitig mit mehreren Clients kommunizieren kann.
Hier muss jedoch gesagt sein, dass der entsprechende Client die MIMO-Technologie ebenso unterstützen muss, zumindest um auch auf die «volle» Bandbreite zu kommen. Bei den aktuell verfügbaren Geräten gibt es noch nicht allzu viele, die die Technologie unterstützen, doch es ist immer gut, für die Zukunft ausgerüstet zu sein. Vor allem, da FRITZ!Boxen gefühlt auch jahrelang in Betrieb bleiben. Ein Gerät, welches die vollen 1'733Mbit/s ausnutzt, findet ihr sowieso selten. Doch das braucht ihr auch nicht, denn dank der breiten Leistung kann diese auf mehrere Geräte verteilt werden.

WLAN Reichweite

Was bringt euch die grösste Performance beim WLAN, wenn diese kaum aus dem Gerät und nicht mal quer durch den Raum kommt? Genau – neben der Geschwindigkeit ist natürlich auch noch die Reichweite des Netzes ein wichtiger Faktor. Wie ich damals beim Wechsel zur 7490  feststellen durfte, reichte die AVM-Box deutlich weiter als die meines vorherigen Routers. Deshalb war ich natürlich gespannt, wie die Reichweite der 7590 ausfällt.
Diese zu messen ist jedoch schwierig und ich kann auch schlecht Angaben für euer zu Hause machen. Denn jede Wohnung und jedes Haus ist anders gebaut. Es braucht nur eine dicke – und eventuell fleissig mit Metall gespickte – Wand im Zentrum der Wohnung dazwischen sein und schon habt ihr eine deutlich schlechtere Leistung.
Als weiterer Punkt kommt natürlich auch noch das Ausprobieren hinzu. Das Modem anstecken, kurz konfigurieren, und wenn dann die Leistung auch im letzten Zimmer noch passt, ist das natürlich super. Falls nicht, dann solltet ihr auch mal ein wenig mit dem Platz für euren Router spielen. Ein wenig höher, etwas weiter nach vorne, hinten, oben, unten – und plötzlich schaut das Ganze eventuell schon deutlich besser aus. Wichtig ist natürlich auch, dass der Router nicht gleich hinter einer TV-/Wohnwand verschwindet oder gar hinter einem Tresor platziert wird. Dies kann sich alles auf die Leistung des WLANs auswirken.

Die Leistung nach meinem Sprung bei der letzten Box – Internet bis zur Bushaltestelle unten an der Strasse – ist immer noch so gut. Gefühlt habe ich sogar noch einen Streifen mehr im WLAN Symbol. Somit würde ich der 7590 gar eine Steigerung der Leistung unterstellen.
Sicherlich gibt es hier noch andere Geräte, die mehr WLAN Leistung bringen – denen fehlen dafür dann aber andere Komponenten. Wie zum Beispiel bei dem Netgear-Router, welchen ich im letzten Jahr getestet habe (dessen Namen mir aber nicht mehr in den Sinn kommt) – dem fehlte zum Beispiel das integrierte Modem. Deshalb kann man die beiden auch nicht wirklich miteinander vergleichen.

FRITZ!OS

Meinen Test habe ich mit der FRITZ!OS Version 06.83 gemacht. Sollte ihr den Testbericht also zu einem späteren Zeitpunkt lesen, könnte es sein, dass die eine oder andere Einstellung anders ausschaut und/oder gar zusätzliche Funktionen eingebaut worden sind.

Ein grosser Vorteil von AVM ist, dass sie ihre Software FRITZ!OS auf den meisten (aktuellen) Gerätschaften auch aktuell halten und regelmässig Neuigkeiten für die jeweiligen Boxen bringen.

FRITZBox 7590 Backup wiederherstellen
FRITZBox 7590 Backup wiederherstellen

Das Einrichten von FRITZ!OS wiederhole ich hier im Beitrag nicht, dies könnt ihr in meinem Testbericht zur  7490  nachlesen. Schwierig ist es nicht, sprich, die meisten von euch werden das sicher auch ohne Anleitung schaffen. Ansonsten gibt es im Netz zu fast jedem Provider auch eine mehr oder weniger detaillierte Anleitung. Oder ihr fragt direkt bei AVM nach, denn dort gibt es eine grosse Datenbank mit allen möglichen Hilfestellungen.

Für mich – oder besser gesagt meine Frau, die den Wechsel machen durfte, während dem ich im Spital war – war der Wechsel sogar noch viel einfacher. Wer schon eine FRITZ!Box besitzt, kann nämlich seine ganzen Einstellungen übernehmen und auf die neue Box übertragen. Dazu müsst ihr einzig unter «System -> Sicherung» eine Sicherung anlegen und diese auf der neuen Box dann einspielen. Das hat unter anderem den grossen Vorteil, dass auch die beiden WLAN-Einstellungen inklusive der Passwörter etc. übernommen werden. Das hat für euch ausserdem den grossen Vorteil, dass ihr nicht all eure Gadgets nochmals neu am Router anmelden müsst.

Wenn ihr – wie ich – schon vorher eine AVM-Box besessen habt, eine kleine Warnung vorweg: Ihr werdet im Backend der 7590 nicht unzählige neue Features finden. Direkt aufgefallen ist mir da unter dem Punkt «System» der Menüpunkt «Tasten und LEDs». Darin könnt ihr die einzelnen LEDs der FRITZ!Box dimmen. Dabei habt ihr die Wahl zwischen dunkel, normal und hell.

Was ich mir in der Oberfläche der 7490 gewünscht hätte, wäre ein Suchfeld für die ganzen Einstellungen. Ein solches gibt es leider immer noch nicht in der aktuellen Version des OS. Ich werde den Wunsch sicher nochmals äussern und mal schauen, ob wir dieses Feld vielleicht bald bekommen.

Stromverbrauch

FRITZBox 7590 - Stromverbrauch
FRITZBox 7590 – Stromverbrauch

Etwas, was mir am Backend des FRITZ!OS sehr gut gefällt, ist die Datenverwaltung. Hier stehen jede Menge Daten, die man auslesen/analysieren kann. Unter anderem gehört auch der aktuelle Stromverbrauch der kleinen weissen Kiste dazu.
Dieser ist natürlich nicht 1:1 auf euch abzuwälzen. Ausserdem ist er auch immer davon abhängig, was alles aktiviert ist und wie viele Geräte ihr gerade darüber benutzt. Bei normaler WLAN Nutzung mit einem einzigen Smartphone kommt meine FRITZ!Box auf ca. 8.4 W, dieser Wert steigt natürlich, sobald mehr Geräte dazu kommen und/oder andere Performance-Werte erzielt werden.

Technische Details

  • Grösse: 250 x 48 x 184 mm
  • WLAN-Anschlüsse: 4 x Gbit LAN
  • WLAN: WLAN AC (bis 1.733 MBit/s brutto, 5 GHz) und N (bis 800 MBit/s brutto, 2,4 GHz)
  • Telefon: Analog, ISDN und VOIP
  • Cloud Anbindung: Ja mit MyFRITZ

Fazit

Im Laufe des Testberichts hier im Blog habe ich euch schon ein paar der grössten Vorteile der FRITZ!Box aufgezählt. Ein weiterer ist sicher die extrem umfangreiche Dokumentation mit der zusätzlichen Wissens-Datenbank rund um die ganze Technologie in einem solchen Produkt. Hinzu kommt, dass sehr viele Provider hier in der Schweiz – aber vor allem auch in Deutschland – die Produkte von AVM sehr gut kennen und somit auch Erfahrung damit haben.

Mir gefällt die schnittige Optik und der zusätzliche Gbit LAN Port (im Vergleich zur 7490) auf der Rückseite kommt meinem aktuellen Setup sehr gelegen. Bei der FRITZ!Box 7590 bekommt ihr viel Gerät für einen guten Preis.

Die neue FRITZ!Box
Die neue FRITZ!Box

Was ich mir neben der Suchfunktion im Backend noch wünschen würde, wäre eine etwas stärkere Performance der USB 3.0 Schnittstellen. Damit, im Falle einer Nutzung als NAS, auch auf die volle Power zurückgegriffen werden kann.
Wenn ihr noch einen Festnetzanschluss habt, solltet ihr euch unbedingt auch meinen Testbericht zum  FRITZ!Fon C5  etwas genauer anschauen. Je nachdem, wie euer Haus oder eure Wohnung gebaut ist, könnt ihr zur Verstärkung auch einen  Repeater  gebrauchen. Dieser wird mit dem kommenden Update vor allem interessant, dann erhält die FRITZ!Box nämlich eine Mesh-Unterstützung. Was das genau ist, und wie AVM das umsetzt, kann ich euch dann in einem separaten Beitrag beschreiben – wenn es soweit ist. Aktuell ist die Mesh-Unterstützung einzig den «mutigen» Labor-FRITZ!OS Anwendern vorbehalten.

*Eventuelle Kauf-Links können Spuren von Affiliate enthalten.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

The post FRITZ!Box 7590 von AVM Testbericht appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Herbst Angebote Woche: Rabatt auf Philips Hue, Netatmo Wetterstation, iPhone Hüllen, Apple Watch Edelstahlarmband, Lightning-Kabel und mehr

Wir starten in eine neue Woche und bei Amazon startet die sogenannte Amazon Herbst Angebote Woche. Im Herbst fallen nicht nur die Blätter, sondern auch die Preise: Über 16.000 attraktive Angebote mit bis zu 50 Prozent Rabatt erwarten Kunden in der Herbst-Angebote-Woche bei Amazon.de vom 18. bis zum 25. September 2017.

Bereits ab 6:00 Uhr können sich Kunden unter www.amazon.de/angebote auf die ersten Blitzangebote freuen. Bis 19:45 Uhr starten danach alle 5 Minuten neue Blitzangebote. Diese sind nur in begrenzter Anzahl und maximal für vier Stunden verfügbar und können auch blitzschnell ausverkauft sein. Neben den klassischen Blitzangeboten findet ihr auch sogenannte Angebote des Tages (u.a. Philips Hue und Netatmo Wetterstation)

Amazon Blitzangebote

07:25 Uhr

Angebot
Auto Starthilfe Beatit Auto Jump Starter 500A Starthilfe Power Pack Powerbank Autobatterie...
  • [LEISTUNGSSTARKE & KOMPAKT]: Jump start Ihres Fahrzeugs (bis zu 3,5 L Gas oder 2,0 L Dieselmotor)...
  • [Quick Charge 3.0]: mit 10800mAh Kapazität und Qualcomm Schnellladung 3.0 Technologie, bis zu 4 Mal...

07:30 Uhr

Angebot
MagicHue Neu Farbige Leuchtmittel Sunset Smart LED Bluetooth Lampe dimmbar Sonnenuntergang E27 und...
  • 💡PLAN AKTION-Mit MagicHue wird das morgendliche Aufstehen zum Vergnügen.Sie koennen ein...
  • 💡MUSIK SYSTEM-Sync Licht auf Ihre Lieblings-Musik und Genießen Sie jeden Beat. Sie koennen...

07:45 Uhr

Kevlar iPhone 6 Hülle/iPhone 6 s Case-LEAPCOVER ®, Leistung kugelsichere Materialien Aramid 0,7 mm...
  • Aus der DE gesendet. Ultra-dünne und Ultraleichtflugzeuge. Nicht mehr als 0,7 mm in der Dicke und...
  • Kevlar ist fünfmal die Härte von Stahl. Es hat eine geringe Dichte, hohe Festigkeit, gute...

08:05 Uhr

Oittm Apple Watch Ladestation 3-Port Ladedock für Apple Watch 3 in 1 Multifunktionelle Charging...
  • Kompatibilität: Geeignet für Apple Watch Series 1 / Series 2 / Nike + (38mm / 42mm), und iPhone 7...
  • Mehr Ladestation: Es gibt eine weitere Ladestation (Input größe ist 1x0.7cm ) für Handy in...

09:10 Uhr

Lightning Kabel,IQIYI 3 M Lightning USB Kabel Cable [Apple MFi zertifiziert] Ladekabe für APPLE...
  • Apple MFi zertifiziert Aufladung Und Synchronisierung Kabel für Ihre Apple Geräte
  • Langlebig verbesserte Struktur entworfen macht es gründlich resistent gegen Ausfransen und...

09:20 Uhr

Bestand Aluminium Kombi-Dockingstation zum Aufladen, geeignet für Smartphone, Tablet & Apple Watch...
  • Mehrfunktional Halterung -- Der perfekte Kombi für Smartphone,Apple Watch und Tablet
  • Erstklassiges Aluminium Material vereinigt sich die Haltbarkeit mit der Schönheit

09:20 Uhr

4k Action Kamera, VicTsing WIFI & 2,0 Zoll sports cam 24fps Action Cam Sport Camera Wasserdicht...
  • 【UNGLAUBLICHES VIDEO】Mit Sony IMX117 Exmor R CMOS, der gleiche Sensor mit Gopro Heros 3,...
  • 【2-Inch HD LCD-Display】Unterstützt TF-Karte bis zu 64 GB, verbesserte 2,0 Zoll High Definition...

09:30 Uhr

Angebot
HP OfficeJet Pro 6970 All-in-One Tinten-Multifunktionsdrucker (Drucker, Scanner, Kopierer, Fax,...
  • Besonderheiten: Airprint-fähig, Beidseitiger Druck, Farb-Display, Touch-Display, WLAN-fähig,...
  • Druckgeschwindigkeit: bis zu 20 S./Min (schwarz/weiß) und 11 S./Min (Farbe), Druckqualität: bis zu...

09:40 Uhr

AUKEY USB C Ladegerät 2 Ports mit USB A 5V/2.1A + USB C 5V/3A für Samsung, Nexus, LG, HTC, iPad,...
  • Laden überall mit diesem kleinen Wandladegerät mit dualen Anschlüsse 25,5 W die neue und die alte...
  • USB-C-Anschluss 5 V 3 A + USB-A-Anschluss mit 2,1 A Ausgang, treffen Ihre Ladeanforderungen

09:50 Uhr

UGREEN USB Ladegerät 30W Handy Schnellladegerät 2 Ports Ladeadapter mit QC 3.0 für Samsung,...
  • QUICK CHARGE 3.0: USB Ladegerät mit Qualcomm QC 3.0 lädt kompatible Geräte zu 80% innerhalb 35...
  • KOMPATIBLEN GERÄTE: Der QC3.0 Port ist kompatibel mit QC/FCP fähige Geräte wie Samsung Galaxy S7/...

10:25 Uhr

1080P Actioncam WiFi Unterwasserkamera Digital Wasserdicht 30M Helmkamera mit 2.0 Zoll LCD und 18PCS...
  • 【Eingebaute WIFI]- Unterstützt Micro SD Karte von bekannter Marke bis zu 32GB Klasse 10 oder...
  • 【Längere Akkulaufzeit】- Sparen Sie 5% auf die action cam akku [ASIN: B01FU2TEN6] zusammen mit...

10:55 Uhr

qubbi® In Ear Kopfhörer mit Lautstärkenregler für iOS Android in weiss
  • Soundgenuss der Extraklasse versprechen die qubbi® In Ear Kopfhörer mit angenehmen Tragekomfort im...
  • Hochtöne, klangvolle Bässe und die Sprachqualität bei Telefonaten setzen Maßstäbe in dieser...

11:15 Uhr

TENDLIN iPhone SE Hülle Leder mit Flexiblem TPU Silikon Hybrid Schutzhülle für iPhone SE 5S 5...
  • Ein stück weiche Hülle besteht aus PU leder und flexible TPU silikon, zwei materialien synthese in...
  • Ergonomisches geformtes Design bietet ein gutes Griffgefühl und Komfort mit dem leder außerseite;...

11:45 Uhr

ITgut 10W 4.0 Bluetooth Lautsprecher Outdoor Musikbox 2200mAh Akku IPX5 Mit Drahtloser Bluetooth...
  • Hochbass Sound-Qualität: Erleben Sie Ihre Musik mit vollem Stereo Sound ermöglicht durch...
  • Bluetooth 4.0 Box : Verbindet sich via Bluetooth sofort mit Ihrem Smartphone oder Tablet bei einer...

12:00 Uhr

Angebot
POWER BRIGHT Smart Steckdose Wifi drahtlose fernbedienung socket digitale timer macht sich ein / aus...
  • FERNBEDIENUNG - Mach dir keine Sorgen, wenn du deine Geräte verlassen hast. Sie können alle...
  • ZEITKONTROLLE: Stellen Sie den Smart-Stecker automatisch Leistungselektronik ein und aus, je nach...

13:05 Uhr

Angebot
AUKEY USB Ladegerät 3 Ports 30W/6A mit AiPower Technologie für iPhone 7/7 Plus, iPad Pro/Air 2...
  • Adaptive Ladetechnologie AiPower - für maximale Aufladegeschwindigkeit bei voller Sicherheit, für...
  • Adaptives Laden aller USB-Geräte mit 5 V einschließlich Android- und Apple-Geräten mit bis zu 2,4...

14:25 Uhr

Mpow 3 in 1 Clip-On-Objektiv-Kits, 180 Grad Fisheye Fischauge Lens + 0.36X Weitwinkel Lens + 20X...
  • 【Aktualisierte Lens】: Mpow hat alle drei Linse aktualisiert. Sie bekommen jetzt bessere Fisheye...
  • 【Bequeme Macro Objektiv】: Mpow hat eine genaue transparente Kappe für das Makro-Objektiv...

14:40 Uhr

Apple Watch Armband, Tevina Schwarz Premium Edelstahl iWatch Armband Ersatzarmband Uhrband für 42mm...
  • Optimales Ersatzband als 42mm Gliederarmband. Das Band mit Metallschließen ist mit allen iWatch...
  • Dank hervorragenden stilvollen Handwerkskunst und Haltbarkeit trägt sich das Uhrenarmband ganz...

15:00 Uhr

Schreibtischlampe Led TaoTronics 15W Schreibtischleuchte led Tageslichtlampe Augenschutz 4...
  • Schreibtischlampe led größer und stärker, als vergleichbare Produkte. Durch die Leuchthöhe von...
  • Tageslichtlampe mit 4 regulierbare Beleuchtungsstärken, passen sich perfekt an die benötigten...

16:15 Uhr

iPhone 7 Akku hülle , Wesoo 2800 mAh ultradünne iPhone 7 4,7 Zoll Ladehülle (Schwarz )
  • 100% MEHR KAPAZITÄT: Verdoppeln Sie ihre Akkuzeit, 2800 mAh Kapazität erlauben zusätzliche 11+...
  • UNGLAUBLICH LEICHT & DÜNN: Kein übertriebener Buckel, verdoppelt nicht ihre iPhone-Größe. Fügt...
Anker PowerDrive Speed 2 39W Auto Ladegerät, 2 Port Kfz Ladegerät mit Quick Charge 3.0 und PowerIQ...
  • Der Vorteil Anker: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden, die mit unserer führenden...
  • Schneller Laden: Quick Charge 3.0 lädt kompatible Geräte bis zu 80 % in nur 35 Minuten. PowerIQ...

17:05 Uhr

300A Spitzenstrom 8000mAh Tragbare Mini Auto Starthilfe mit LED Taschenlampe (Schwarz/Rot)
  • Verlässlicher Anlasser: Starten Sie Ihr Benzin Fahrzeug mit einem Hubraum von bis zu 2,5L bis zu 15...
  • Kompakte Größte & leichtes Gewicht: Im Gegensatz zu großen und schweren Starthilfen ist diese...

17:20 Uhr

TecTecTec 4K Actionkamera XPRO4+ Ultra HD Sport Action Kamera Action Camera WIFI 4K Full HD 1080P...
  • XPRO4+ (with microphone + new firmware): Die leistungsstärkste TecTecTec-Kamera XPRO4+ verfügt...
  • SuperView-Modus gibt Ihnen eine Weitwinkel-Perspektive, und hält die Mitte des Videos unverzerrt....

18:00 Uhr

Angebot
Homematic IP Starter Set Raumklima 142546A0
  • Bedarfsgerechte und komfortable Heizungssteuerung per kostenloser Smartphone App.
  • Individuelle Steuerung Ihrer persönlichen Wohlfühltempertur pro Raum

18:10 Uhr

AUKEY Quick Charge 3.0 USB Ladegerät 5 Ports 55.5W für Samsung, LG, iPad, iPhone und mehr...
  • Qualcomm Quick Charge 3.0: die QC 3.0 Technologie kann kompatible Geräte bis zu 38% schneller als...
  • AiPower Technologie: Identifizieren Ihre Geräte automatisch, und bieten den meisten Geräte...

18:35 Uhr

Anker PowerLine+ iPhone 8 Ladekabel Lightning Kabel 1.8m hochwertiges und schnelles Ladekabel...
  • Der Vorteil Anker: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden, die mit unserer führenden...
  • Hält 6x länger: Mit verstärkten Belastungspunkten und einer Lebensdauer von mehr als 6000...

19:20 Uhr

RAVPower Auto Starthilfe Motorräder Motorbooten 550A Spitzenstrom 14000mAh Batterieladegerät...
  • 550A für Maschinen mit einer 12V Batterie: Bietet 550 A Spitzenleistung und arbeitet mit den...
  • 14000 mAh FÜR BIS ZU 20 STARTHILFEN: 500A Spitzenstrom für die meisten Benzinmotoren mit 12V...

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-11-Update: iPhone, iPad und iPod touch für das Update vorbereiten

Am Dienstag, 19. September 2017, veröffentlicht Apple das neue Betriebssystem iOS 11 für iPhone, iPad und iPod touch. Das Unternehmen zeigte das System erstmals Anfang Juni anlässlich der WWDC, seither wurde es in einer ausführlichen Beta-Phase ausführlich getestet und weiterentwickelt. Apple bewirbt das neue System als ein «grosser Schritt für das iPhone», aber ein «gigantischer für das iPad». In den vergangenen Jahren erschienen die grossen iOS-Updates jeweils am Abend um ca. 19 Uhr — wahrscheinlich dürfte entsprechend auch iOS 11 um etwa diese Uhrzeit freigeben werden. Der Update-Prozess ist Apple-typisch vornehmlich einfach. Trotzdem haben wir ein paar Tipps für das grosse Update zusammengestellt.

Benachrichtigung bei Veröffentlichung
Wer die «macprime»-App installiert hat (Kostenlos im iOS App Store), erhält beim Zeitpunkt der iOS-11-Veröffentlichung eine Push-Meldung, sodass das System sofort geladen und installiert werden kann.

Ist mein iOS-Gerät überhaupt mit iOS 11 kompatibel?

Anders als beim Gros der Konkurrenz erhalten Smartphone- und Tablet-Kunden bei Apple auch für ältere Geräte laufend und gleichzeitig mit den neusten Geräten neue Updates und haben somit Zugriff auf die neuen Funktionen der neuen Systeme. Die grossen Updates waren bisher aber trotzdem nicht mit ganz allen iPhone-, iPad- und iPod-touch-Modellen kompatibel. Die ältesten Geräte blieben meist aussen vor, weil deren technische Ausstattung nicht mehr für alle Funktionen, die die neuen Systeme bieten, ausreichen. Bei iOS 11 ist dies konkret beim verbauten Prozessor der Fall. Geräte, die noch keinen 64-bit-CPU haben, werden von iOS 11 nicht unterstützt. Bei den iPhone fällt damit das 5 und 5c, bei den iPad die 4. Generation weg von der «Diese Geräte werden von iOS 11 unterstützt»-Liste.

iOS 11 lässt sich folglich auf folgenden Geräten installieren:

  • iPhone 5s (2013)
  • iPhone SE (2016; 2017)
  • iPhone 6 (2014)
  • iPhone 6 Plus (2014)
  • iPhone 6s (2015)
  • iPhone 6s Plus (2015)
  • iPhone 7 (2016)
  • iPhone 7 Plus (2016)
  • iPhone 8 (2017)
  • iPhone 8 Plus (2017)
  • iPhone X (2017)
  • iPad Air (2013)
  • iPad Air 2 (2014)
  • iPad («iPad 5»; 2017)
  • iPad Pro 12.9-Zoll (2015)
  • iPad Pro 9.7-Zoll (2016)
  • iPad Pro 12.9-Zoll (2. Generation; 2017)
  • iPad Pro 10.5-Zoll (2017)
  • iPad mini mit Retina Display («iPad mini 2»; 2013)
  • iPad mini 3 (2014)
  • iPad mini 4 (2015)
  • iPod touch 6. Generation (2015)

Entwickler: Wer noch eine ältere Beta-Version von iOS 11 auf dem Gerät hat, sollte entweder wieder auf iOS 10.x zurückkehren, oder auf die Golden-Master-Version von iOS 11 aktualisieren, welche vergangene Woche verteilt wurde. Von älteren Beta-Versionen her lässt sich höchst-wahrscheinlich nicht auf das finale iOS 11 aktualisieren.

Update via Computer: Ist iTunes aktuell?

Neue iTunes-Versionen waren in den vergangenen Jahren jeweils Voraussetzung für die Installation eines Major-iOS-Updates. Dies könnte auch in diesem Jahr der Fall sein. Apple hat vergangene Woche mit iTunes 12.7 eine neue Version veröffentlicht. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Nutzer, die noch nicht auf die neue Version aktualisiert haben, vom iOS-11-Update ausgeschlossen sind.

Davon nicht betroffen sind natürlich Updates, die direkt über das iOS-Gerät gemacht werden (siehe weiter unten).

Platz schaffen für das Update

Hat das iPhone/iPad/iPod touch nur noch wenige Megabyte freien Speicherplatz? Dann ist es höchste Zeit um für mehr freien Platz zu sorgen. Nicht nur das neue OS braucht Platz, sondern auch allfällige darauf-folgende App-Updates.

Welche Apps am meisten Platz benötigen, kann in den Einstellungen unter «Allgemein» und «Speicher- & iCloud-Nutzung» und dort unter «Speicher» bei «Speicher verwalten» eingesehen werden. Hier wird nicht nur angegeben, wie viel Gigabyte des gesamten Speichers benutzt und noch verfügbar sind, sondern (nach einer kurzen Ladezeit) auch welche einzelnen Apps wie viel Speicherplatz benötigen. Ein Tap auf ein hier gelistetes App zeigt weitere Details an. Auch ist hier das direkte Löschen der App möglich.

Je nach App ist es unter Umständen ratsam, ab und zu eine Neuinstallation durchzuführen — z.B. Apps, die den lokalen Speicher nur als Cache benutzen und eigentlich alle Daten in der Cloud haben, gleichzeitig aber keine Möglichkeit bieten, den lokalen Zwischenspeicher manuell zu löschen. Die App «Instagram» ist ein gutes Beispiel hierfür. Die App selbst ist nur knapp 80 MB gross, schluckt aber oft mehrere hundert Megabyte des lokalen Speicherplatzes aufgrund zwischengespeicherten Fotos. Dabei sind alle Fotos und Einstellungen in der Cloud — d.h. ein Löschen und erneutes Installieren der App schaufelt unter Umständen einiges an Platz frei.

Achtung: Nicht alle Apps sind so aufgebaut, dass sie nach dem erneuten Installieren noch alle persönlichen Daten verfügbar sind. Das Löschen von Apps (inkl. seiner Daten) sollte also wohl überlegt sein.

Seit den weit-greifenden Optimierungen der Betriebssystem-Basis mit iOS 9 benötigt das iPhone-System nicht mehr so viel Platz bei einem Update wie noch seine Vorgängerversionen. Ein Update auf das neue System dürfte also nicht mehr wie früher etwa 5 GB an freiem Speicherplatz benötigen, sondern erfahrungsgemäss nur noch zwischen 1 und 2 GB. Wie gross das finale iOS 11 sein wird und wie viel freien Platz das System für die Installation tatsächlich brauchen wird, zeigt sich mit der Veröffentlichung der finalen Version.

Apps ausmisten?

Ein OS-Update kann auch immer als Motivation für einen Frühlings- oder besser «Herbstputz» betrachtet werden. Haben sich über die letzten Monate und Jahre Apps auf dem iOS-Gerät angesammelt, die eigentlich nie benutzt werden? Dann wäre es vielleicht einmal angebracht, alle Apps durchzugehen und eigentlich ungebrauchte zu löschen?

Keine Sorge: Werden die Apps wieder benötigt, können sie über den App Store dank «iTunes in the Cloud» jederzeit wieder auf das Gerät installiert werden. Natürlich muss bei kostenpflichtigen Apps nicht erneut dafür bezahlt werden.

Keine 32-bit-Apps mehr

Mit iOS 11 wird die Unterstützung für Apps eingestellt, welche nicht an die seit fünf Jahren in neuen iOS-Geräten verbauten 64-bit-Prozessoren angepasst sind. 32-bit-Apps. Für Entwickler gibt es seit dem Februar 2015 einen Zwang für 64-bit-Unterstützung bei neuen Apps, und bei App-Updates seit dem Juni 2015.

Welche Apps auf dem persönlichen Gerät noch nicht für 64-bit angepasst wurden und deshalb ohne Aktualisierung womöglich mit iOS 11 nicht mehr lauffähig sind, kann seit iOS 10.3 in den iOS-Einstellungen unter «Allgemein» und «Info» beim Eintrag «Apps» in einer Übersicht eingesehen werden.

Alle in dieser Liste genannten Apps werden mit dem Update auf iOS 11 nicht mehr funktionieren. Entweder gibt es bereits eine Nachfolge-Version z.B. unter einem neuen Namen, oder der Entwickler arbeitet noch an einem Update welches wohl nun aber erst nach der iOS-11-Veröffentlichung erscheint, oder aber der Entwickler wird diese App nicht mehr für iOS 11 aktualisieren.

Am besten durchsucht man den App Store nach einer neuen Version mit neuem Namen oder informiert sich direkt beim Entwickler der App über den Verbleib eines Updates oder allfällige andere Pläne des Herstellers.

Einkäufe übertragen

Damit das OS-Update später etwas zügiger vonstatten gehen kann, können getätigte und noch nicht auf den Computer gespeicherte Einkäufe auf dem iOS-Gerät auf den Computer «übertragen» werden.

Übertragen werden können Einkäufe bei angeschlossenem iOS-Gerät in iTunes über das Menü AblageGeräteEinkäufe von “Gerät xy” übertragen.

Diese Funktion ist auch mit iTunes 12.7 noch verfügbar. Die neue iTunes-Version entfernt ansonsten den Zugang zum iOS App Store und die Verwaltung der Apps über die Mediensoftware. Das lokale Verzeichnis von iOS-Apps bleibt aber weiterhin bestehen.

Fotos und Videos speichern

Falls nicht schon geschehen, sollten vor dem OS-Update allfällig neue Fotos und Videos in die Fotos-, iPhoto- oder Aperture-Mediathek übertragen werden. Alternativ können die Inhalte auch manuell z.B. mit dem OS-X-Programm «Digitale Bilder» (/Programme/Digitale Bilder.app) auf den Computer übertragen und so gesichert werden.

Backup erstellen — iCloud UND Lokal

«Last but not least» sollten die Geräte gesichert werden. Wer iCloud benutzt kann dazu die Backup-Funktion von iCloud benutzen (Beachte: das Gerät sichert die Daten nur mit aktiver WLAN-Verbindung und wenn das Gerät an eine Stromquelle angeschlossen ist). Für alle anderen bietet iTunes eine komfortable Backup-Funktion. Bei der Geräte-«Übersicht» im Abschnitt «Backup» dazu einfach die Schaltfläche «Jetzt sichern» betätigen.

iCloud-Backup-Benutzern sei geraten, die Geräte nicht nur über iCloud, sondern zusätzlich auch lokal zu sichern. Nicht zuletzt weil das Zurückspielen eines Backups vom Computer her über Kabel nicht selten schneller ist als ein Backup aus der iCloud. Und: «Doppelt hält besser.»

Batterie geladen?

Bevor es los geht: Ist der Akku geladen? Sollte das Gerät nicht mit angeschlossenem Kabel aktualisiert werden, sind mindestens 60 Prozent für das Update geraten (Prozentwert variiert je nach Akku-Stärke).

Update laden und installieren

Das Update auf iOS 11 wird auch als Over-the-Air-Update angeboten — es kann also auch ohne Kabel-Verbindung zu einem Computer direkt auf dem iOS-Gerät über eine WLAN-Verbindung geladen und installiert werden. Verfügbar wird das Update so auf dem iOS-Gerät über die Einstellungen unter «Allgemein» und «Softwareaktualisierung».

Wer das Update bei angeschlossenem Gerät via iTunes am Computer installieren möchte: die Schaltfläche «Nach Update suchen» bei der Geräte-Übersicht anklicken und das Update den Instruktionen nach installieren.

Geduld haben!

Nach «Macht zuerst ein Backup!» der zweit-wichtigste Leitspruch für ein grosses iOS-Update lautet: «Habt Geduld!». Am Dienstag-Abend, in der Nacht auf Mittwoch und auch am Mittwoch, Donnerstag und mit Sicherheit auch am Freitag (dann kommen das neue iPhone 8 auf den Markt) werden Abermillionen Geräte weltweit gleichzeitig auf das neue System aktualisieren wollen. Dazu kommt die gleichzeitige Veröffentlichung von watchOS 4 und tvOS 11. Auch die immense globale Server-Infrastruktur von Apple und seinen Partnern wird diesen Ansturm nur mit Mühe bewältigen können — deshalb sind Verzögerungen vorprogrammiert. Nicht ausgeschlossen sind Verfügbarkeitsprobleme für den iOS-11-Download («Update kann/konnte nicht geladen werden») und ziemlich sicher wird der Download auch etwas länger dauern als gewohnt.

Deshalb zitieren wir an dieser Stelle jeweils den genialen Douglas Adams: «Don’t panic!». Entweder dauert es etwas länger oder man muss es unter Umständen aufgrund des grossen Ansturms mehrmals versuchen. Oder man wartet einfach die Folgetage, die darauf-folgende Woche oder zumindest das Wochenende ab — bis dann wird sich der erste grosse Update-Ansturm gelegt haben und das Update-Prozedere wird bestimmt schneller vonstatten gehen als noch in der Update-Nacht von Dienstag auf Mittwoch.

So oder so: Wir wünschen ein erfolgreiches Update und viel Spass mit den neuen iOS-11-Funktionen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X – Apples Jubiläums-Smartphone für die kommenden 10 Jahre

iPhone X – Apples Jubiläums-Smartphone startet die nächste Dekade
[​IMG]

Mit dem iPhone X Release hat Apple auf der Keynote das lang erwartetet Jubiläums-Smartphone präsentiert. 10 Jahre nach der Einführung des Apple Smartphones möchte man in Cupertino nun die nächste Dekade einläuten. Hat das neue iPhone X wirklich das...

iPhone X – Apples Jubiläums-Smartphone für die kommenden 10 Jahre
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8, 8 Plus und X: Ladematten von Mophie und Belkin

iPhone 8, 8 Plus und X: Ladematten von Mophie und Belkin

Apples eigene AirPower-Ladestation kommt erst im nächsten Jahr. Zwei Zubehöranbieter springen ein. Aber auch reguläre Qi-Matten funktionieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tado, Hue, WiFi-Steckdose: Smart Home-Aktionswoche bei Amazon

Smart Home WocheVom heute an bis zum 25. September fährt das Online-Kaufhaus Amazon seine sogenannte Herbst-Angebote-Woche und bietet auf amazon.de/angebote über 16.000 Blitzangebote und über 150 Angebote des Tages mit bis zu 50 Prozent Rabatt an. Fast noch einen Zacken spannender ist jedoch die Smart Home Aktionswoche, die sich zeitgleich und parallel zur Herbst-Angebote-Woche auf Smart Home-Accessoires […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Penny: 15 Prozent Gratis-Bonusguthaben beim Kauf von iTunes-Karten

Beim Discounter Penny ist heute eine neue Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten angelaufen. Bis zum Samstag, den 23. September, gibt es in deutschen Penny-Filialen beim Kauf von iTunes-Store-Karten 15 Prozent Bonusguthaben gratis dazu. Bei der 25-Euro-Karte sind es 3,75 Euro kostenloses iTunes-Guthaben, bei der 50-Euro-Karte 7,50 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID: So fügen Sie Fingerabdrücke für weitere Benutzer am MacBook Pro hinzu

Seit Ende 2016 verbaut Apple im MacBook Pro eine sogenannte Touch Bar. Dabei handelt es sich nicht nur um eine OLED-Touchscreenleiste, sondern sie beinhaltet auch den als Touch ID bekannten Fingerabdrucksensor. Damit Sie nicht auf einen einzelnen Finger angewiesen sind oder einfach einer weiteren Person in Ihrem Haushalt den Zugriff erlauben möchten, können Sie auch weitere Fingerabdrücke hinzufügen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

mytaxi Walgeschenk: 15 Euro Gutschein für Neu- und Bestandskunden

Ab sofort gibt es wieder einen neuen mytaxi-Gutschein im Wert von 15 Euro.

mytaxi wal

Am 24. September findet die Bundestagswahl statt. Obwohl die meisten Wahllokale fußläufig zu erreichen sind, möchte mytaxi (App Store-Link) euch kostenfrei zum Wahllokal fahren – genau aus diesem Grund wurde jetzt die Kampagne „Das mytaxi Walgeschenk“ ins Leben gerufen. Mit dem Gutschein WAL gibt es einen 15 Euro Gutschein, den ihr bis zum 26. September 2017 einlösen könnt – und nicht nur für Fahrten zum Wahllokal.

Den Gutschein müsst ihr in eurem Kundenkonto hinterlegen. Bei der nächsten Fahrt müsst ihr bargeldlos bezahlen, damit der Gutschein automatisch berücksichtigt wird. Ein paar Bedingungen gibt es dann aber doch. So ist die Aktion nur in folgenden Städten gültig, ganz egal ob mytaxi oder nicht: Hamburg, Hannover, Lübeck, Düsseldorf, Bochum, Bonn, Essen, Dortmund, München, Nürnberg, Ingolstadt, Frankfurt a. M., Wiesbaden, Darmstadt, Mainz, Offenbach, Berlin, Leipzig, Dresden, Stuttgart, Karlsruhe, Mannheim.

mytaxi wal 15

Alle weiteren Bedingungen rund um die Aktion könnt ihr auf dieser Webseite nachlesen. Viel falsch machen kann man nicht, solange man den Gutschein zuvor im Konto hinterlegt. Außerdem erstattet mytaxi auch für Fremdfahrten unter bestimmten Bedinungen einmalig 15 Euro. Alle Infos findet ihr auf dem Einsendeformular für Fremdtouren.

WP-Appbox: