Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 680.089 Artikeln · 3,63 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Fotografie
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Musik
10.
Produktivität

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Produktivität
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Dienstprogramme
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Navigation
3.
Sonstiges
4.
Soziale Netze
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Navigation
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Unterhaltung
7.
Produktivität
8.
Spiele
9.
Soziale Netze
10.
Wirtschaft

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Science Fiction & Fantasy

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Ed Sheeran
2.
ZAYN
3.
Bausa
4.
Camila Cabello
5.
P!nk
6.
Portugal. The Man
7.
Kontra K
8.
Marshmello
9.
Post Malone
10.
Imagine Dragons

Alben

1.
P!nk
2.
Santiano
3.
Various Artists
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Die drei ???
6.
Kettcar
7.
Ed Sheeran
8.
Savas & Sido
9.
Alex Christensen & The Berlin Orchestra
10.
Imagine Dragons

Hörbücher

1.
Dan Brown
2.
Dan Brown
3.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Anne Jacobs
Stand: 17:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

369 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

14. September 2017

Der große Guide: iPhone 8, iPhone X, Apple Watch 3, Apple TV 4K

Ihr wollt Euch über die neuen vorbestellbaren Apple-Produkte umfassend informieren?

Wir erinnern Euch gern noch mal an unsere Zusammenstellung der wichtigsten Links, Infos und Videos zu allen Neuvorstellungen.

Der große Guide: Mit dieser Übersicht könnt Ihr Eure Kaufentscheidung ab 9.01 Uhr noch einmal umfassend überprüfen.

Alles zum iPhone X

Alles zum iPhone 8 und iPhone 8 Plus

Alles zum Apple TV 4K

Alles zur Apple Watch 3

Alle deutschen Preise

Die wichtigsten Videos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FS204 Hauptsache, Gott glaubt an Dich

Apple History — iPhone 8 und X — Apple TV — Apple Watch — Apple Future — iPad Pro — Schweden

Es war wieder Apple Keynote und natürlich darf das Thema bei uns nicht fehlen. Dafür gibt es dieses Mal ein ganz spezielle Runde: neben Letty, Tim und Roddi gesellt sich Gregor Sedlag, der sich selbst als ewiger Apple-Nutzer und -Fanboy versteht und unsere Sendung um einige Anekdoten bereichert. Wer von Apple nichts mehr hören will ist hier schlecht beraten, für alle anderen ist glauben wir eine Menge zu holen.

Dauer: 4:22:33

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon Tim Pritlove @ FS204 Hauptsache, Gott glaubt an Dich
avatar roddi Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon roddi @ FS204 Hauptsache, Gott glaubt an Dich
avatar Letty Lettys Wunschliste Icon Letty @ FS204 Hauptsache, Gott glaubt an Dich
avatar Gregor Sedlag Gregor Sedlag @ FS204 Hauptsache, Gott glaubt an Dich
Support
avatar David Scribane Amazon Wishlist Icon David Scribane @ FS204 Hauptsache, Gott glaubt an Dich
avatar Xenim Streaming Network Xenim Streaming Network @ FS204 Hauptsache, Gott glaubt an Dich
avatar Studio Link On Air
Shownotes:

Shopping-Zone:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video – Apple Special Event zum iPhone X

Wer die Keynote zum iPhone X, iPhone 8, AppleTV 4K und Apple Watch Series 3 verpasst hat, kann sich diese […]

Twitter | Facebook | Youtube

© by tmstr - Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt. Eine Verwendung dieses Feeds auf anderen Webseiten verstößt gegen das Urheberrecht. Wenn Sie diesen Inhalt nicht in Ihrem News-Reader lesen, so macht sich die Seite, die Sie betrachten, der Urheberrechtsverletzung schuldig.

(Digital Fingerprint: 4tm49f504atm5b1152b6dc2b46ef0815)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videos zur Apple Watch Series 3

Die offiziellen Videos zur neuen Apple Watch Series 3.

Twitter | Facebook | Youtube

© by tmstr - Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt. Eine Verwendung dieses Feeds auf anderen Webseiten verstößt gegen das Urheberrecht. Wenn Sie diesen Inhalt nicht in Ihrem News-Reader lesen, so macht sich die Seite, die Sie betrachten, der Urheberrechtsverletzung schuldig.

(Digital Fingerprint: 4tm49f504atm5b1152b6dc2b46ef0815)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema 3.0: Update bringt Sprachanrufe

Messenger gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. WhatsApp und Facebook Messenger sind sicherlich die Messenger, die am häufigsten eingesetzt werden. Doch dahinter gibt es viele weitere interessante Messenger-Apps. Eine dieser Apps ist Threema. Threema hat nun ein neues Update spendiert bekommen.

Threema 3.0 ist da

Ab sofort könnt ihr Threema in Version 3.0 aus dem App Store herunterladen. Die größte Neuerung liegt sicherlich in der Unterstützung von Sprachanrufen. In den Release-Notes heißt es

  • Sprachanrufe (erfordert iPhone 5s / iOS 9 oder neuer)
  • Behebung eines Fehlers bei der Bild-Vorschau in der Galerie
  • VoiceOver-Verbesserungen
  • Kontakte, die Threema Work nutzen, werden mit einem entsprechenden Icon gekennzeichnet
  • In der Chat-Übersicht wird bei eingegangenen Nachrichten ein entsprechendes Symbol angezeigt
  • Auch wenn der Empfänger die Vorschau von Push-Benachrichtigungen deaktiviert hat, wird bei erfolgter Zustellung das Symbol für «Nachricht zugestellt» angezeigt
  • Allgemeine Verbesserungen und Behebung verschiedener Fehler

Threema ist 90MB groß, verlangt nach iOS 9.0 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor.

Threema (3,49 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alle Videos zu iPhone X und iPhone 8

Sieh hier alle offiziellen Videos von Apple zum iPhone X und iPhone 8. 

Twitter | Facebook | Youtube

© by tmstr - Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt. Eine Verwendung dieses Feeds auf anderen Webseiten verstößt gegen das Urheberrecht. Wenn Sie diesen Inhalt nicht in Ihrem News-Reader lesen, so macht sich die Seite, die Sie betrachten, der Urheberrechtsverletzung schuldig.

(Digital Fingerprint: 4tm49f504atm5b1152b6dc2b46ef0815)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: macOS High Sierra GM-Kandidat | A11 Benchmark | iPhone-8-Akku | Neues AirPods-Case | Face ID – #apnp vom 14.09.2017

Tag zwei nach der Keynote. Wer gedacht hat, dass sich die Informationslage beruhigt, der muss jetzt ganz tapfer sein, denn die Informationen fangen erst an. Vor allem mit dem iPhone 8, da dessen Vorverkauf morgen startet. Zum Glück gibt es den #apnp, der das mundgerecht darreicht. Willkommen beim #apnp vom 14. September 2017.

Apfelpage Night Push #apnp thumb

#apnp – Apfelpage Night Push

Licht am Ende des Tunnels: macOS High Sierra GM-Candidate veröffentlicht

Apple hat heute einen Golden Master Candidate für macOS High Sierra veröffentlicht. Er steht Entwicklern und Nutzern der öffentlichen Beta-Version zur Verfügung und trägt die Build-Nummer 17A362a. GM-Candidate bedeutet, dass es sich hierbei schon um die stabile Version handeln könnte, aber wir alle kennen Apple und wissen es besser: Vermutlich wird es noch Updates geben.

Apple A11 Bionic von iPhone 8 und iPhone X ist schnell

Wählt A11, denn er ist sehr gut. Erste Benchmarks des neuen iPhone 8 sind aufgetaucht und die zeigen, was Apple in Silizium verpackt. Den Benchmarks zufolge ist das iPhone 8 schneller als das iPad Pro und – Überraschung – sogar schneller als das MacBook Pro 13 Zoll in Top-Ausstattung.

iPhone 8: Der Akku ist kleiner

Glas ist dicker als Aluminium und damit man das nicht zu sehr merkt, musste der Akku dran glauben. Er ist beim iPhone 8 und 8 Plus mit etwas weniger Kapazität versehen. Das tut der Laufzeit aber keinen Abbruch, denn der A11 ist schneller und sparsamer. Die Laufzeiten bleiben also gleich. (Man stelle sich jetzt ein iPhone mit dem Akku des 7 und dem A11 des 8 vor… lassen wir das.)

“AirPods1,2”: Qi-Ladecase kommt im Dezember

Jetzt wissen wir auch, was die “AirPods1,2” sind, nämlich ein neues Ladecase für die kabellosen Kopfhörer, die kabellos aufgeladen werden können. Diese sollen im Dezember auf den Markt kommen und 69 Dollar kosten. Und wenn das “AirPower”-Mauspad irgendwann kommt, kann man sie darauf legen und aufladen. Ohne (zusätzliches) Kabel.

iPhone X: Entwicklungszeit für Face ID war ein gutes Jahr

Face ID war ein großes Thema auf der Keynote und mangels Touch ID auch die einzige praktische Möglichkeit, das iPhone X zu entsperren. So wie Apple erläuterte, welcher Aufwand betrieben wurde, hätte man meinen können, Face ID wäre mehrere Jahre lang entwickelt worden, aber offenbar hat in Cupertino gerade mal ein Jahr ausgereicht.

Apfelpage Keynote-Senf: Roman über die Apple Watch Series 3

Ungeachtet der ganzen Leaks, die großteils eingetroffen sind, fand ich die Präsentation im Rahmen der Keynote gelungen und eindrucksvoll. Die iPhone 8-Modelle sind eine gute Evolution des iPhone 7, das iPhone X fasziniert mich aber mehr denn je. Face ID statt Touch ID verunsichert mich nach wie vor, die Umgewöhnung erscheint im Moment gewaltig, zumal nach einigen Jahren mit Touch ID am iPhone und seit letztem Jahr auch am Mac. Und entweder, es gefällt mir wirklich nicht und die Abneigung will auch nach ein paar Tagen oder Wochen nicht weichen, nun, dann werde ich mich ärgern. Vielleicht geht einem das Face-Unlocking aber schon nach einem Tag locker von der Hand. Das Hype-o-meter bleibt wegen der ungewohnten Vorstellung wie es ist, aber ich werde es nach den ersten Eindrücken aktualisieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes ab 12.7 ohne App Store und Klingeltöne

Mit macOS High Sierra wird auch iTunes auf Version 12.7 gebracht. Doch es wird sich ab da ein bisschen was […]

Twitter | Facebook | Youtube

© by tmstr - Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt. Eine Verwendung dieses Feeds auf anderen Webseiten verstößt gegen das Urheberrecht. Wenn Sie diesen Inhalt nicht in Ihrem News-Reader lesen, so macht sich die Seite, die Sie betrachten, der Urheberrechtsverletzung schuldig.

(Digital Fingerprint: 4tm49f504atm5b1152b6dc2b46ef0815)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verzichtet beim iPhone X auf die Bedienungshilfe Reachability

Apple war einer der letzten großen Smartphone-Hersteller, die auf den Trend hin zu größeren Displays aufgesprungen sind. Vor allem die schwierige Einhandbedienung der größeren Bildschirme war dabei ein Vorbehalt. Apple begegnete dem mit einem speziellen Modus namens "Reachability". Hiermit verschob sich der gesamte Displayinhalt nach unten und damit näher zum Daumen des Nutzers, wenn man zweimal auf den Homebutton tippte. Auch wenn ich diese Option wenn es hoch kommt vielleicht drei Mal genutzt hab, war sie im Prinzip eine gute Idee. Allerdings war ich offenbar nicht der Einzige, der die Reachability-Funktion eher unbeachtet ließ. Dies zumindest würde erklären, warum Apple den Modus beim iPhone X nicht vorsieht.

Abgesehen davon, dass der Homebutton, mit dem man die Funktion bislang ausgelöst hat, nun nicht mehr vorhanden ist, hat Apple offenbar auch keine Multitouch-Geste für Reachability vorgesehen. Bestätigt wird dies auch durch einen Fund in den Tiefen von iOS durch Guilherme Rambo, wo eine Codezeile die Abwesenheit dokumentiert.

Ein wenig umständlich könnte hierdurch beim iPhone X vor allem der Zugriff auf das Kontrollzentrum werden, welches nun aus der rechten oberen Displayecke nach unten gezogen wird. Vor allem Nutzer mit kleinen Händen werden dies künftig also vermutlich nicht mehr einhändig ausführen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Golden Master von macOS High Sierra

Das Betriebssystem ist so gut wie fertig: Apple hat den Golden Master Candidate von macOS 10.13 alias High Sierra veröffentlicht. Er steht sowohl registrierten Entwicklern als auch Teilnehmern des öffentlichen Betatests zum Download zur Verfügung, allerdings nicht direkt über die Update-Funktion Ihrer bisherigen Version.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 mit Vertrag bei der Telekom, o2 und Vodafone vorbestellen (ab 15.09.2017)

iPhone 8 mit Vertrag bei bei der Telekom, o2 und Vodafone vorbestellen. In Kürze ist es soweit und die deutschen Mobilfunkbetreiber werden Vorbestellungen für das iPhone 8 und iPhone 8 Plus akzeptieren. Am morgigen Freitag findet der offizielle iPhone 8 Verkaufsstart bei der Telekom, Vodafone sowie o2 statt und ihr könnt eure Bestellungen platzieren.

iPhone 8 und iPhone 8 Plus vorbestellen

Welches Modell soll es sei?

Auch in diesem Jahr habt ihr wieder die Qual der Wahl und könnt zwischen mehreren neuen iPhone-Modellen entscheiden. Zunächst gehen iPhone 8 und iPhone 8 Plus in den Vorverkauf. Diese stellen die direkten Nachfolger des iPhone 7 und iPhone 7 Plus dar. Im Vergleich zum Vorgänger-Modell hat Apple die neuen Modelle deutlich aufgewertet. Das iPhone 8 und iPhone 8 Plus erhalten ein neues Design aus Glas und Aluminium und können drahtlos geladen werden. Apple verbaut einen neuen A11-Chip, setzt auf ein verbessertes Kamerasystem und weitere Neuerungen.

Die Unterschiede zwischen dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus liegen in der Displaygröße und Auflösung (4,7 Zoll und 5,5 Zoll bzw.1334x750px und 1920x1080px), im Kamerasystem (8 Plus mit Dual-Kamerasystem9 sowie in der Akkulaufzeit.

Auf welches Gerät setzt ihr?

Telekom, Vodafone oder o2?

Das iPhone 8 mit Vertrag könnt ihr natürlich bei der Telekom, Vodafone und o2 bestellen. Dabei entscheidet ihr zwischen den Telekom MagentaMobil-, Vodafone RED- und o2 Free Tarifen. In unseren Augen sind die M und L Tarife der jeweiligen Anbieter am interessantesten, da diese die meisten Bedürfnisse abdecken. Am besten ihr guckt euch die einzelnen Tarife im Vorfeld genauer an und entscheidet ihr dann.

Natürlich spielt auch die Netzabdeckung der Anbieter sowie der Preis eine große Rolle. Das Gesamtpaket muss einfach stimmen und nur ihr könnt entscheiden, ob ihr euch das iPhone mit Vertrag bei der Telekom, o2 oder Vodafone bestellt. Wo werdet ihr euer iPhone 8 vorbestellen?

Wann findet der iPhone 8 Verkaufsstart statt

Offiziell heißt es, dass der Startschuss am 15. September um 09:01 Uhr fällt. Dann könnt ihr zwischen dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus, zwischen den Größen 64GB und 256GB sowie den Farben Space Grau, Silber und Gold entscheiden.

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass sich die Mobilfunkanbieter nicht immer an den Richtwert 09:01 Uhr gehalten haben. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Anbieter auch gerne schon einmal um kurz nach Mitternacht damit beginnen, Bestellung für das neue iPhone entgegenzunehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID am iPhone X: Kein Problem mit Sonnenbrillen, Trick zum Diebstahlschutz

Face ID kann mehr als gesagt: Apple hatte bereits bei der Präsentation des iPhone X auf seiner Keynote angedeutet, dass die Gesichtserkennung auch dann funktioniert, wenn Nutzer Hüte tragen, sich einen Bart wachsen lassen oder eine Brille im Gesicht hätten. Nun wollte ein interessierter Käufer es aber genau wissen und hat von Craig Federighi höchstpersönlich alle Sorgen zerstreut bekommen, mit Sonnenbrille könnte er das neue Feature womöglich gar nicht verwenden. Auch gibt es einen Trick, mit dem man es Dieben schwerer macht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sky: Alle Details zum Game vom iPhone X Event (Videos)

Zum Spiel Sky, das auf dem Apple Event präsentiert wurde, gibt es jetzt viele weitere Details.

Die Spieleentwickler von thatgamecompany (die schreiben sich wirklich so) stellten am Dienstag beim Apple-Events ihr neues Spiel Sky vor. Sky ist der erste neue Titel der Game-Schmiede seit dem Erscheinen ihres Spiels Journey im Jahr 2012.

In Journey, das nur für Konsolen erschienen ist, konntet Ihr zusammen mit zufällig ausgewählten Mitspielern ein Online-Adventure erleben. Die Möglichkeit, sich Mitspieler auszusuchen, bestand nicht. Nun erklärt Creative Director Jenova Chen, dass viele Fans von Journey sich aber genau dies gewünscht hätten.

Nur für Apple Devices

Da immer mehr Menschen Spiele nicht nur auf Konsolen, sondern auch auf Ihren Smartphones spielen, hat sich das Game-Studio dazu entschieden, Sky zuerst exklusiv auf iOS und tvOS zu veröffentlichen. Dadurch soll es einfacher werden, sich gewünschte Mitspieler auszusuchen.

Laut Chen wurde der Titel vor allem als ein Spiel zwischen Freunden und der Familie entwickelt. Bis zu 8 Mitspieler soll das Onlinespiel unterstützen.

Es ist laut Chen eher schwierig, das Spiel zu beschreiben. Ein Großteil der Spielhandlung besteht aus sozialen Komponenten, insbesondere anderen Spielern zu helfen.

Angesiedelt in einer skurrilen Welt in der Cloud

Sky spielt in einer skurrilen Welt über den Wolken, in den Ruinen einer ehemals großartige Zivilisation. Diese Spielwelt soll für Euch wie ein Themenpark wirken, in dem die Mitspieler täglich zurückkehren können, um dort allein oder mit ihren Freunden ein paar Minuten oder gar Stunden mit dem Entdecken neuer Landschaften zu verbringen.

Ein Spiel wie eine TV-Serie

Das Spiel soll sich fortwährend weiterentwickeln. Neue Updates werden die Welt immer wieder frische Elemente hinzufügen, sodass Ihr bei Eurer Rückkehr ins Spiel neue Orte vorfindet. Chen beschreibt Sky wie eine Fernsehserie, die immer neue Folgen liefert.

Ein Release-Date und Preis wurden bisher nicht genannt. Es bleibt bei der Ankündigung, dass Sky „im kommenden Winter“ erscheinen soll. Auf der Website zum Spiel könnt Ihr Euch zum Newsletter anmelden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interessant: Craig Federighi antwortet auf Mail-Fragen zu Face ID

Apple ist bei der Vorstellung des iPhone X natürlich intensiv auf das neue Face ID eingegangen. Dennoch blieben natürlich diverse Fragen offen, die in der Kürze der Zeit auf der Bühne keine Aufmerksamkeit fanden. Daher hat sich nun ein MacRumors-Leser in einer E-Mail direkt an Apples Software-Chef Craig Federighi gewendet und ihn dabei gefragt, ob Face ID denn wohl auch funktionieren würde, wenn man bei der iPhone-Bedienung eine Sonnebrille trägt. Laut Federighi sei dies kein Problem, weil die meisten Sonnenbrillen genügend Infrarotlicht durchlassen, dass Face ID die Augen des Benutzers auch durch sie hindurch erkennen kann.

In einer weiteren Frage wollte Krimbel wissen, was einen Dieb davon abhalten könnte, das iPhone zu entwenden, dem Besitzer vor das Gesicht zu halten und wegzurennen. In diesem Fall können zwei Mechanismen greifen. Zunächst einmal würde das iPhone nicht entsperrt werden, wenn man es nicht aktiv ansieht und zum anderen gibt es eine echte Sicherheitsfunktion für diesen Fall. Drückt man gleichzeitig die Knöpfe auf beiden Seiten des iPhone, wird Face ID hierdurch kurzzeitig deaktiviert.

Damit klärt Federighi zwei bislang offene Fragen auf und geht in der Mail sogar noch kurz auf die Face ID Panne während der Präsentation ein. Dabei bestätigt er noch einmal die Aussage, die Apple bereits gegenüber Yahoo getätigt hat. Das iPhone hatte auf dem Event schlicht bereits zu viele falsche Gesichter gesehen und Face ID deswegen (wie geplant) deaktiviert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nachtsicht-Kamera (Foto & Video)

Lassen Sie uns unsere neueste Anwendung – Nachtsicht vorstellen. Die Anwendung nimmt echte Bilder und Videos auf die niedrigste Leuchtkraft ohne zusätzliche Geräte auf dem iPhone. Der anspruchsvolle Algorithmus wurde in 4 Jahren entwickelt – jetzt können Sie das Ergebnis beurteilen! Der neue Maximal Amplification Mode – Kulmination unseres Forschungs- und Entwicklungsteams, nutzt eine bahnbrechende Technologie und drückt alle Rechen- und Hardware-Fähigkeiten Ihres Telefons an die Grenze und erzeugt so einen hervorragenden Effekt. Die Anwendung funktioniert ohne Verzögerungen und Verzögerungen. Während der Foto- / Videoaufzeichnung können Sie die Kameraempfindlichkeit dynamisch verändern, um das beste Ergebnis zu erzielen, sowie einen beliebigen 1-8x-Zoom gleichzeitig mit der Umkodierung einzustellen. Die Anwendung hat eine eigene Bibliothek, um Fotos und Videos zu organisieren und sie auf Facebook, DropBox und Twitter zu teilen.

• Verstärkungsmodus-Picker
• Verstärkerauswahl
• Farbsättigung Picker
• Grüner Verstärkungsmodus
• Schnelle Belichtung
• Vordere, hintere Kamera
•LED-Licht
• HD-Fotomodus
• Focus Refresh-Taste
• 8x Zoom
• Eingebaute Bibliothek
• Foto-Video-Schieberegler
• E-Mail-Foto-Video-Anteil
• Facebook Foto Video Anteil
• Twitter Foto-Video-Anteil
• Dropbox-Foto-Video-Anteil

Nachtsicht-Kamera (Foto & Video) (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Karapax Schutzhüllen für iPhone X

Ausprobiert: Karapax Schutzhüllen für iPhone X
[​IMG]

Das Apple-Event ist gelaufen, am Freitag beginnen die Vorbestellungen für das iPhone 8 und im kommenden Monat die für das iPhone X. Wir haben Schutzhüllen fürs iPhone X der neuen Marke Karapax ausprobiert.

Karapax ist das neue Label für Schutzhüllen von...

Ausprobiert: Karapax Schutzhüllen für iPhone X
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify-App für iMessage verfügbar

Spotify ImessageSpotify-Nutzer können ihre Musik-Tipps nun direkt per iMessage-App verschicken. Die Erweiterung lässt sich über Apples App Store für iMessage installieren. Direkt in Apples Nachrichten-App habt ihr damit die Möglichkeit, das Spotify-Angebot zu durchsuchen und den gewünschten Song über iMessage zu verschicken. Der Empfänger sieht den Titel inklusive Covergrafik und hat die Möglichkeit, eine 30-Sekunden-Vorschau abzuspielen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Ladehülle für AirPods kommt wohl erst im Dezember

Neue Ladehülle für AirPods kommt spät: Für Apples kabellose Kopfhörer soll es eine neue Schutzhülle geben, über die man diese ebenfalls „kabellos“ aufladen kann. Medienberichten zufolge soll das Produkt erst im Dezember den Weg in den Handel finden. Kunden können diese mit ihren aktuellen AirPods verwenden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auf dieses Dock steht das MacBook Pro

Auf dieses Dock steht das neue MacBook Pro. Beziehungsweise: Es steht darauf!


Die US-Entwickler des DockCase wollen mit dieser Multifunktionshülle alle Defizite des aktuellen Apple-Rechners auf einen Schlag beheben. Es dient gleichzeitig als Tasche und als Dock mit vielen Anschlüssen.

Wenn es nicht gebraucht wird, wandert das MacBook ins Innere der Tasche, die mit MicroFiber-Material ausgeschlagen ist und damit Kratzer verhindert. Wenn Ihr das MacBook braucht, stellt Ihr es auf das Dock – und habt dann endlich wieder all die Anschlüsse zur Verfügung, die Ihr braucht, und die Apple wegrationalisiert hat.

Per Verbindung zum USB-C-Port des MacBook Pro bekommt Ihr diese Anschlüsse: Ethernet, HDMI, USB-C (mit dem Tempo von USB 3.1), USB-A und SD-Kartenslot – also so, wie Ihr es früher von den MacBooks gewohnt wart. Bei Nichtgebrauch verschwindet das dafür nötige USB-C-Kabel einfach im Inneren der Tasche.

Kickstarter-Preis ab 64 Euro

Das DockCase gibt es für 13- und 15-Zoll-Modelle – wobei die Tasche für den 15-Zöller dann doch recht groß ausfällt. Auch das normale MacBook (ohne Pro) mit 12 Zoll wird unterstützt. 30.000 Dollar für die Serienproduktion wollte Hersteller Seesaw einsammeln. Drei Wochen vor Ende der Kampagne sind aber schon über 90.000 Dollar (76.500 Euro) zusammengekommen. Bei Lieferbeginn im Oktober 2017 starten die Preise ab 119 Dollar (101 Euro), momentan bei Kickstarter seid Ihr aber schon ab 75 Dollar (64 Euro) dabei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Face ID unterstützt zunächst nur ein Gesicht

Auch wenn Apple die neuen iPhone Modelle bereits am Dienstag vorgestellt und viele Features demonstriert hat, werden noch heute weitere Details zu dem neuen OLED-iPhone bekannt.

iPhone X: Face ID unterstützt zum Verkaufsstart nur ein Gesicht

Beim iPhone X setzt Apple auf Face ID anstatt Touch ID als biometrisches Sicherheitsmerkmal. Dies bedeutet, dass zukünftig nicht mehr euer Fingerabdruck genutzt wird, um das Gerät zu entsperren, Apple Pay zu nutzen oder Einkäufe im App Store zu tätigen, sondern euer Gesicht. Die ersten Rückmeldungen zu Face ID zeigen, dass Die Gesichtserkennung bei dem Gerät gut funktioniert Bis zum iPhone X Verkaufsstart am 03. November (an 27. Oktober könnt ihr das iPhone X vorbestellen) kann Apple diese Funktion noch weiter optimieren.

Nun wird bekannt, dass das iPhone X nur ein Gesicht unterstützen wird, zumindest zum Verkaufsstart. Dies konnten Rene Ritchie und Darrell Etherington unabhängig von einander von Apple in Erfahrung bringen.

Face ID unterstützt nur ein Gesicht, klar Anwender haben ja auch nur ein Gesicht. Gleichzeitig unterstützt Touch ID auf allen anderen iOS-Geräten mehrere Finger (bis zu 5), da Anwender auch mehrere Finger nutzen, um das Gerät zu entsperren.

Inwiefern euch das beeinflusst, musst ihr entscheiden. Oftmals registrieren zum Beispiel Eheleute bei dem jeweils anderen Ehepartner einen Finger, damit das Gerät entsperrt werden kann. Beim iPhone X wird dies zum Verkaufsstart nicht möglich sein. Möchtet ihr also eurem Liebsten die Erlaubnis erteilen, euer Gerät zu entsperren, funktioniert dies zunächst nur über den Passcode. Gut möglich, dass Apple mit einem zukünftigen iOS-Update die Möglichkeit anbietet, dass zum Beispiel zwei unterschiedliche Gesichter hinterlegt werden können. Könnte zum Beispiel bei einem zukünftigen iPad (mit Face ID)  interessant werden, da sich oftmals Familie ein Gerät teilen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 14. September (4 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.
+++ 20:14 Uhr – Apple: macOS High Sierra GM jetzt verfügbar +++ Ab sofort steht auch die Golden Master von macOS High Sierra zur Installation bereit – für Entwickler.
+++ 7:05 Uhr – Apple: Neues (Product)RED Zubehör vorgestellt +++ Ab sofort gibt es neues Zubehör der Reihe (Product)RED. Unter anderen gibt es das Apple Pencil Case für 35 Euro, ein Lederarmband für die Apple Watch für 159 Euro und eine iPad Pro-Hülle für 149 Euro.
+++ 7:00 Uhr – Totallee: Neue Cases für iPhone 8 und iPhone X +++ Der Hersteller Totallee bietet ab sofort neue und super dünne Hüllen für das iPhone 8 und iPhone X zum Kauf an. Bestellungen werden ab sofort verschickt, der Versand nach Deutschland kostet 8,95 US-Dollar.
+++ 6:57 Uhr – Apple: 14 neue Videos für Entwickler +++ Apple stellt Entwicklern insgesamt 14 neue Videos zur Verfügung, die die neuen Möglichkeiten mit dem iPhone X, Apple Watch 3, Apple TV 4K und iPhone 8 zeigen.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 14. September (4 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Karapax: Neue Marke von Anker ist spezialisiert auf sicheren Schutz für iPhone X und Co.

Mit der Präsentation des neuen iPhone X laufen auch bei Zubehör-Herstellern wieder die Produktionen heiß. Das beliebte Unternehmen Anker wartet gleich mit einer neuen Marke auf.

Anker Karapax

Unter dem Titel Karapax fasst Anker ab sofort Schutzprodukte für das neue iPhone X zusammen, darunter Glas-Schutzfolien für das Display, dünne Cases, eine glanzveredelte Hybrid-Shell-Hülle sowie eine Premium-Hülle mit abgerundeter Rückseite. Auch für das iPhone 7/8 bzw. 7 Plus/8 Plus werden zwei Glas-Schutzfolien angeboten.

Auf der Website von Anker heißt es hinsichtlich des neuen Marken-Portfolios, „Karapax ist die neueste Marke von Anker und widmet sich komplett dem Schutz deiner Handys und Tablets. Unser Ziel ist es, innovative Schutzlösungen zu unschlagbaren Preisen anzubieten. So kannst du dich länger über neue Handys und Tablets freuen. […] Alle Produkte von Karapax sind ergonomisch und detailliert. Alles, damit du das perfekte Erlebnis aus neuester Schutztechnik und bestem Handgefühl im Alltag genießen kannst.“

Die drei iPhone X-Schutzhüllen „Touch“, „Ice“ und „Breeze“ sind bereits zu Preisen von 6,99 Euro, 8,99 Euro und 9,99 Euro ab sofort bzw. bald bei Amazon erhältlich. Mit dem Gutscheincode KARAPAXX kann die schwarze Touch-Hülle sogar mit 20 Prozent Rabatt für günstige 5,59 Euro erworben werden. Gleiches gilt auch für die Glas-Schutzfolien für das iPhone X und das iPhone7/8/8 Plus: Mit dem gleichen Gutscheincode wird für die Premium-DoubleDefence-Displayschutzfolie aus gehärtetem Glas statt 7,99 Euro nur 6,39 Euro fällig. Alle neuen Karapax-Produkte listen wir nachfolgend auf.

  • Anker Karapax Touch Hülle für das iPhone X für 6,99 Euro (Amazon-Link)
  • Anker Karapax Ice Crystal Case für das iPhone X für 8,99 Euro (Amazon-Link)
  • Anker Karapax Breeze Case für das iPhone X für 9,99 Euro (Amazon-Link)
  • Anker Karapax Glas-Schutzfolie für das iPhone X für 7,99 Euro (Amazon-Link)
  • Anker Karapax Glas-Schutzfolie für das iPhone 7/8 für 7,99 Euro (Amazon-Link)
  • Anker Karapax Glas-Schutzfolie für das iPhone 7 Plus/8 Plus für 7,99 Euro (Amazon-Link)

Der Artikel Karapax: Neue Marke von Anker ist spezialisiert auf sicheren Schutz für iPhone X und Co. erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neukirchener Kalender 2017

Die tägliche Art zu glauben 
Der Neukirchener Kalender ist der bekannteste Andachtskalender im deutschen Sprachraum. Mehr als 200 Verfasserinnen und Verfasser stehen für die lebendige Vielfalt und Bandbreite der behandelten Themen. Sie schreiben für eine weltweite Leserschaft. 

Das enthält die App: 

– Täglicher Bibelvers und Auslegung 
– Heute-Ansicht mit Datum, Wochentag, Bibelvers, Auslegung 
– Geschichten aus dem Leben, Meditationen und Gebete 
– Hinweise auf Lieder und interessante Literatur 
– Bibelstellenverzeichnis 
– Bequeme Tagesauswahl mit der Datum-Picker-Funktion 
– Tägliche Erinnerung 
– Link zu einer externen Online-Bibel* 
– Notizfunktion für persönliche Gedanken 
– Suchfunktion, um Texte wiederzufinden 
– Teilen-Funktion * (Facebook, Email und SMS) 
– Verzeichnis der Autorinnen und Autoren 

*Bei diesen Funktionen ist eine Internetverbindung Voraussetzung.

Neukirchener Kalender 2017 (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra Golden Master ist da

Apple hat soeben die macOS High Sierra Golden Master (GM) zum Download bereit gestellt. Damit folgt die macOS High Sierra GM der Golden Master zu iOS 11, watchOS 4 und tvOS 11, welche vor zwei Tagen veröffentlicht wurde.

macOS High Sierra Golden Master

Vor wenigen Augenblicken hat Apple die macOS High Sierra Golden Master zum Download bereit gestellt. Die Build lautet 17A362a. Doch nicht nur eingetragene Entwickler können sich die macOS high Sierra 10.13 GM herunterladen, auch Teilnehmer am Apple Beta Programm (öffentliche Beta) können die Version herunterladen und installieren.

Bei macOS High Sierra setzt Apple unter anderem auf das neue APFS Dateisystem, neue Videoformate, Metal 2, Fotos-Verbesserungen und einiges mehr. In diesem Jahr und beim Mac-Update gibt es vielleicht ein paar weniger neue Features als in den letzten Jahren, dafür hat Apple massiv unter der Haube gearbeitet, um das System auch dort zu verbessern und diesem neue Technologien zu verpassen.

Während Apple die finale Version von iOS 11, watchOS 4 und tvOS 11 am 19. September zum Download freigeben wird, werden Anwender ab dem 25. September auch die finale Version von macOS 10.13 High Sierra herunterladen können. Warum diese Version etwas verzögert auf den Markt kommt ist unbekannt. Gut möglich, dass Apple das Ganze etwas entzerren wollte oder einfach noch ein paar Tage länger benötigte, um die Version zu finalisieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Golden-Master-Anwärter von macOS High Sierra frei

Macos High SierraApple hat nun auch den ersten Golden-Master-Kandidat von macOS High Sierra für Entwickler und freiwillige Beta-Tester zum Download freigegeben. Wenn sich nicht noch in letzter Minute Fehler finden, sollte diese Version dann identisch mit der für den 25. September angekündigten finalen Version von macOS 10.13 High Sierra sein. Mit macOS High Sierra will Apple in […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt Apple Watch series 3 mit LTE und Dual-Core Prozessor vor

Apple hat im Steve Jobs Theater auf der Keynote vom 12. September neben dem Apple TV 4K auch die Apple Watch series 3 präsentiert. Mit dem Modell series 3 erhält die Apple Watch erstmals Mobilfunk-Fähigkeit direkt integriert und kann auch ohne iPhone Anrufe tätigen oder entgegennehmen, genauso wie Nachrichten senden oder empfangen, zu Apple Music lauschen und Netzwerkfunktionen von Apps nutzen. Die Apple Watch erhält die selbe Telefonnummer wie das verknüpfte iPhone, aber es wird ein extra Vertrag dafür benötigt.

Der Beitrag Apple stellt Apple Watch series 3 mit LTE und Dual-Core Prozessor vor erschien zuerst auf iPhone-Magazin.org.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Aus für den Einhandmodus der Plus-Modelle

Der Einhandmodus der iPhone-Plus-Modelle war immer umstritten.


Weil der Bildschirm auf 5,5 Zoll angeschwollen war, hat die Bedienung mit einer Hand nicht mehr wirklich funktioniert. Als wenig eleganten Ersatz hat Apple den Einhandmodus „Reachability“ geschaffen. Mit leichtem doppelten Tippen auf den Home-Button rutschte der gesamte Bildschirm nach unten, nun waren auch die oberen Reihen wieder mit einer Hand zu erreichen. Richtig hübsch und Apple-like war diese Notlösung/Krücke aber nie.

Und zumindest beim iPhone X ist nun auch Schluss mit der „Reachability“. Der brasilianische Entwickler Guilherme Rambo (schicker Name im Übrigen) hat jedenfalls im Code von iOS 11 keinerlei Hinweise auf diesen Modus fürs iPhone X gefunden – der ohne Home-Button auch schwerlich funktionieren würde.

Auf dem iPhone X gar nicht erforderlich

Weil das iPhone X ohnehin handlicher ist als die Plus-Modelle, gehen wir davon aus, dass der Einhandmodus dort auch gar nicht erforderlich ist. Weil sich beim iPhone 8 Plus in Sachen Größe/Unhandlichkeit und Home-Button nichts geändert hat, vermuten wir aber, dass „Reachability“ dort auch künftig verfügbar ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fast fertig: Apple veröffentlicht Golden-Master-Candidate von macOS High Sierra

Apple hat heute den Mitgliedern des Entwickler- und Betatestprogramms einen neuen Build (17A362a) von macOS High Sierra zur Verfügung gestellt. Er trägt die Bezeichnung Golden-Master-Candidate, d. h. das neue Betriebssystem ist so gut wie fertig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sky von thatgamecompany: Interview mit Entwicklern bringt neue Infos über das Keynote-Spiel

Während der iPhone X-Keynote vor zwei Tagen gab es erstmals Informationen zu einem neuen Spieletitel von thatgamecompany, Sky.

Sky Game 1

Sky wird schon bald exklusiv für iPhone, iPad und das Apple TV veröffentlicht werden und wird bisher als eine Art soziales Abenteuer beschrieben, in dem die Spieler eine Wolkenwelt zusammen mit ihren Freunden erkunden. Sky ist das erste Spiel der thatgamecompany-Entwickler nach ihrem großen Erfolg „Journey“, der als Indie-Hit konsolenübergreifend viele Erfolge feierte, aber es leider nicht als iOS-Version auf mobile Geräte geschafft hat.

Zu einer der Features von Journey zählte die Möglichkeit, die mystische Welt des Spiels in Echtzeit-Begleitung von anderen Gamern zu erkunden. Die Auswahl eines spezifischen Spielers, beispielsweise eines Freundes über das PlayStation Network, war nicht möglich. Wie Präsident und Creative Director Jenova Chen von thatgamecompany nun in einem Interview erklärt, haben viele Gamer bei den Entwicklern angefragt, doch ein Spiel zu kreieren, in dem sie mit Freunden und Familie zusammen agieren könnten.

Aus dieser Idee heraus ist dann nun also Sky entstanden. „Das Spiel wurde speziell dafür erdacht, gespielt und geteilt zu werden – mit Menschen, die man mag“, so ließen die Entwickler verlauten. Wie bereits während der Keynote bekannt wurde, wird es in Sky möglich sein, mit bis zu acht Gamern aus der ganzen Welt gleichzeitig spielen zu können. „Spiele sollten von so vielen Menschen wie möglich gemocht werden. So wurden wir ermutigt, diese Idee bei uns aufzugreifen. Das bringt unsere Spiele zum ersten Mal auf mobile Geräte – eine Plattform, auf die viele Menschen auf der ganzen Welt zugreifen können.“

Geben und Helfen als große Themen in Sky

Sky Game 2

In einem knapp sieben Minuten langen Videointerview mit Jenova Chen berichtet selbiger, dass es schwierig sei, Sky in aller Kürze zusammenzufassen. Viele Spielmechaniken seien um die Themen Geben und dem Helfen von anderen Gamern angelegt. Laut Chen ist Sky in einer Welt über den Wolken angesiedelt, in der sich eine frühere große Zivilisation in Ruinen befindet. Diese Welt solle ähnlich wie ein Freizeitpark funktionieren, in den Spieler täglich zurückkehren und wenige Minuten oder auch Stunden damit verbringen können, um allein oder mit Freunden neue Umgebungen zu entdecken.

Jenova Chen betonte auch, dass regelmäßige Updates für Sky dafür sorgen sollen, dass die Wolkenwelt stetig erweitert wird – ähnlich dem Konzept einer Fernsehserie, über die Spieler kontinuierlich neue Kapitel und spielerische Elemente entdecken können. „Wenn die Gamer zurückkehren, können in der Zwischenzeit neue Orte und Bereiche entstanden sein, die vorher so nicht existiert haben“, erklärt Chen im Interview. Über Preise und das offizielle Release-Datum für Sky äußerte sich der thatgamecompany-Präsident nicht, sondern ließ lediglich verlauten, dass eine Veröffentlichung für iOS und tvOS noch „für diesen Winter“ geplant sei. Den Teaser zu Sky sowie das komplette Interview in englischer Sprache findet ihr abschließend unter diesem Artikel. Möchte man hinsichtlich der weiteren Entwicklung auf dem Laufenden gehalten werden, kann man sich auf der Website der Entwickler für einen Newsletter anmelden.

Der Artikel Sky von thatgamecompany: Interview mit Entwicklern bringt neue Infos über das Keynote-Spiel erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die neuen iPhones mit dem MacBook-Ladegerät schneller laden

Die neuen iPhones von Apple unterstützen schnelles Laden. Ironischerweise legt Apple hierzu kein kompatibles Netzteil bei. Wer allerdings einen Mac besitzt, kann dennoch schneller aufladen.

QuickCharge oder etwas Vergleichbares, das hatten sich iPhone-Nutzer lange gewünscht, bislang vergebens. Die neuen iPhones, die Apple im Rahmen seiner September-Keynote am Dienstag vorgestellt hatte, unterstützen nun einen FastCharging-Modus: Die iPhones können innerhalb von 30 Minuten zu 50% geladen werden, so überwältigend ist diese Performance nicht, da hat man bei manch Android-Vertreter schon extremere Zyklen gesehen, wobei hier auch verschiedentlich die Frage aufkam, ob dieses hochgezüchtete QuickCharge den Akku kaputt macht. Wer indes die iPhones von 2017 schneller laden möchte, kann dies nicht mit dem beiliegenden Ladegerät tun.

Mac-Netzteil benötigt

Die USB-C-Netzteile der aktuellen MacBook-Modelle können zum schnellen Laden der iPhones verwendet werden. Das günstigste Modell mit einer Leistung von 29 Watt kostet in Deutschland 59 Euro. Allerdings ist hierzu noch ein Adapterkabel notwendig. Der USB-C-auf-Lightning-Adapter kostet in der einen Meter langen Version 29 Euro.
Wer bereits einen Mac hat, mag sich diesen Adapter womöglich leisten. Ein Mac-Ladegerät samt Adapterkabel wird sich indes wohl kaum jemand zulegen, um sein neues iPhone zu laden, oder? Teilt eure Meinungen!

The post Die neuen iPhones mit dem MacBook-Ladegerät schneller laden appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes auf dem Rechner ab sofort ohne Apps

Apple hat mit dem neuesten Update von iTunes, der Version 12.7 für Windows und Mac OS, nun ein ganz wesentliches Arbeitstool für diese und ähnliche Seiten abgeschaltet. Statt, wie bisher, iTunes für alle Medienarten bereitzustellen, konzentriert man sich nun nur noch auf Musik, Podcasts, TV-Sendungen, Filme und Hörbücher. Apps sind im neuen iTunes nicht mehr zu finden. Das ist nun ein weiterer Schritt in die falsche Richtung. Gut, über iPhone und iPad können natürlich auch weiterhin Apps geladen werden, hier kann man auch recherchieren. Ich persönlich habe es allerdings seit 2010 bevorzugt über den großen Bildschirm des Computers gemacht. Hier muss man weit weniger scrollen und rumtippen, hier hatte man mehr auf einen Blick. Es ist ziemlich typisch für Apple, dass der Nutzer über diese große Änderung bei iTunes nicht vorab informiert wird, sondern nach dem Update einfach das Gewohnte nicht mehr vorfindet. Denn es werden ja nicht nur die Apps nicht mehr angezeigt, auch die Synchronisierung mit dem PC oder Mac ist verschwunden. Auch Klingeltöne kann man nun nicht mehr auf das iPhone übertragen. Mit iOS 11 kommt eine überarbeitete App Store-App, über die dann die Synchronisierung wieder möglich sein soll. Wer also noch nicht iTunes auf dem Rechner aktualisiert hat, wartet besser, bis iOS 11 zum Download bereit steht.
Auf diesen Anblick des App Stores in iTunes auf dem PC oder Mac müssen wir in Zukunft verzichten. Auf diesen Anblick des App Stores in iTunes auf dem PC oder Mac müssen wir in Zukunft verzichten.

Warum es immer weniger App-Besprechungsseiten gibt

Die meisten App-Besprechungsseiten sind in den letzten zwei Jahren verschwunden. Das hat mehrere Gründe. Der Hauptgrund liegt darin, dass der Aufwand in keinem Verhältnis zum Ertrag steht und dass die Leser, die von den Angeboten profitieren, dies immer als selbstverständlich ansehen, ohne aber jemals etwas für den zu tun, der die Artikel schreibt und die besten Angebote händisch und täglich neu heraussucht. Nur mal als ein Beispiel: Der Telekom-Banner rechts ist seit 2010 hier zu sehen, ist rund 50 Millionen Besuchern angezeigt worden – hat aber bisher nicht einen einzigen Cent Einnahme gebracht. Die Telekom kann sich trotzdem freuen, denn er zahlt auf die Marke ein. – und der, der das ermöglicht, hat nichts davon. Wenn ein App-Herausgeber seine App vorzeitig wieder auf den normalen Preis hochsetzt, ist das tatsächlich mal eine Chance für einen Kommentar. Da beschweren sich Leser dann – und dass auch gerne mal mit einer Wortwahl wie auf dem Donnerbalken. Dass mal jemand schreibt, wie er oder sie eine kostenlos erhaltene Premium-App findet, kommt nicht vor. Wer hier regelmäßig mitliest und Apps runterlädt, hat in den letzten Jahren mehrere tausend Euro einsparen können.  Auch auf facebook und twitter das gleiche Bild. Kaum mal ein “like” für eine Empfehlung, erst recht kein Teilen von Beiträgen. Dabei weiß jeder, wie wichtig das wäre. Mit größerer Reichweite könnten wir viel mehr bewegen – nur schade, wenn keiner mitmacht. So bewegt man sich im luftleeren Raum. Man sieht zwar, dass täglich 5.000 bis 10.000 Menschen auf die Seite kommen – aber mehr auch nicht. Schade eigentlich. Apple selbst hat in den letzten Jahren auch mit vielen Aktivitäten dazu beigetragen, dass die Seiten eingestellt wurden. Dabei hatten die Besprechungsseiten mit ihren Tipps und App-Vorstellungen einen großen Anteil am Erfolg des App Stores. Das ist alles vergessen. Ich für meinen Teil muss feststellen, dass es immer schwieriger wird, überhaupt noch gute Premium-Apps zu finden, die kurzzeitig kostenlos geladen werden können. Der Markt hat sich komplett verändert, heute ist es normal, dass eine App gratis zum Download angeboten wird. Dafür sind die dann mit Werbung vollgestopft, klauen die Daten der Nutzer, betrügen mit In-App-Käufen – und bieten nur in seltenen Fällen auch tatsächlich das, was im App Store Text vollmundig versprochen wurde. So muss ich mir heute mehr Apps ansehen, als früher, bis ich eine finde, die man auch empfehlen kann. Faire Apps bekanntmachen und unfaire Apps benennen, das könnte die Zukunft dieser Seite sein. Was meint Ihr?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra Golden-Master erschienen

Am 25. September soll die finale Version von macOS High Sierra für alle Endkunden erscheinen - eineinhalb Woche vor dem Start hat Apple nun die Golden-Master-Version von macOS High Sierra an Entwickler und Mitglieder im öffentlichen Beta-Programm freigegeben. Anders als bei vorherige Vorabversionen gibt es kein direktes Update - die Golden-Master-Version muss erneut aus dem Mac App Store herunt...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Abhörsicher und Anonym: Sprachanrufe mit Threema

Threema-Anrufe sind da! Mit Threema für iOS (AppStore-Link) tätigst du jetzt Ende-zu-Ende-verschlüsselte Anrufe in brillanter Sprachqualität – ohne deineRufnummer preiszugeben. Abhörsicher und so Privatsphäre-freundlich wie nur möglich Wie sämtliche Nachrichten, sind auch Sprachanrufe bei Threema Ende-zu-Ende-verschlüsselt und somit abhörsicher. Zudem dient bei Threema nicht wie bei herkömmlichen Messengern eine Rufnummer, sondern eine zufällig erzeugte Threema-ID zur Identifizierung. Zum einen fallen dadurch keine personenbezogenen Metadaten an. Zum anderen erlaubt dies, Anrufe zu tätigen, ohne dem Gesprächspartner die eigene Rufnummer preiszugeben. Der Verbindungsaufbau erfolgt im Hintergrund über Threema-Nachrichten, daher sind Sprachanrufe genauso vertrauenswürdig wie Chats. Wenn möglich, wird nach dem Verbindungsaufbau eine direkte Verbindung zwischen den Gesprächsteilnehmern hergestellt (Peer to Peer), was die Gesprächsqualität erheblich verbessert. Für die Audio-Codierung verwenden Threema-Anrufe eine konstante Bitrate, weshalb die Grösse der übermittelten Datenpakete keinen Rückschluss auf den Inhalt zulässt. Hohe Stabilität dank öffentlichem Betatest Mehrere Tausend enthusiastische Threema-Nutzer haben am öffentlichen Betatest teilgenommen. Wir haben berichtet. Aufgrund der grossen Nachfrage sowie Beschränkungen seitens Apple war das Kontingent an Betatestern für die iOS-App bereits nach wenigen Stunden ausgeschöpft. Die eingereichten Fehlerberichte erlaubten uns (Threema), kleine Unstimmigkeiten zu identifizieren und auszubessern. Dank des ausgiebigen Tests haben Threema-Anrufe eine hohe Stabilität und Zuverlässigkeit erreicht. Threema gibt es hier für Fr. 3.- im AppStore Features: Der Verbindungsaufbau erfolgt im Hintergrund über Threema-Nachrichten, daher sind Sprachanrufe genauso vertrauenswürdig wie Chats. Wenn möglich, wird nach dem Verbindungsaufbau eine direkte Verbindung zwischen den Gesprächsteilnehmern hergestellt (Peer to Peer). Anrufe mit IDs, die nicht in der Kontaktliste gespeichert sind, werden über den Threema-Server geleitet, um die IP-Adresse zu verschleiern. Für die Audio-Codierung wird eine konstante Bitrate verwendet, weshalb die Grösse der übermittelten Datenpakete keinen Rückschluss auf den Inhalt zulässt. Sprachanrufe erfordern iPhone 5s / iOS 9 oder neuer Threema Hersteller: Threema GmbH Freigabe: 4+ Preis: CHF 3.00 herunterladen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 und iPhone 8 Plus mit kleinerem Akku als Vorgänger?

​Ignoriert Apple Kundenwünsche beim iPhone? Das neue Smartphone aus Cupertino ist wesentlich schneller als der Vorgänger und lässt sich dank der Glasrückseite nun auch „kabellos“ aufladen. Das ändert offenbar nichts an der Strategie des Unternehmens nie mehr Akku-Kapazität zu integrieren als notwendig. Die Onlineplattform TENAA, die häufig Daten der chinesischen Regulierungsbehörde für Telekommunikation auswertet, hat nun Datenätze für Apples iPhone 8 und iPhone 8 Plus veröffentlicht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods Wireless Charging Case kommt im Dezember für 69 Dollar

Das AirPods Wireless Charging Case wird im Dezember zum Preis von 69 Dollar auf den Markt kommen. Dies wird nun im Nachgang zur Apple September Keynote bekannt.

Ab Dezember: AirPods Wireless Charging Case

Lange Zeit hat Apple das Thema „drahtloses Laden“ recht stiefmütterlich behandelt. Die einzige Ausnahme stellt die Apple Watch dar, die seit dem Verkaufsstart im Jahr 2015 drahtlos geladen wird. Anfang dieser Woche hat Apple das neue iPhone X, iPhone 8 und iPhone Plus präsentiert. Alle drei neuen iPhone-Modelle lasen sich nicht nur per Kabel laden, sondern auch drahtlos. Erfreulicherweise sind die Geräte mit dem Qi-Standard kompatibel.

Belkin und Mophie bieten zum Beispiel ein drahtloses Ladegerät über den Apple Online Store an. Im kommenden Jahr wird Apple mit AirPower eine drahtlose Ladematte anbieten, die mehrere Geräte gleichzeitig laden kann.

Im Vorfeld der Keynote tauchte ein neues AirPod Case auf. Einzige sichtbare Veränderung war, dass die kleine LED zur Akkustandsanzeige nun außerhalb des Gehäuses platziert wurde. Während des Events gab Apple an, dass Apple ein neues drahtloses AirPods Ladecase auf den Markt bringen wird, damit auch die AirPods drahtlos geladen werden können.

Wie Macprime berichtet, hat Apple Schweiz den Kollegen bestätigt, dass das AirPods Wireless Charging Case im Dezember zum Preis von 69 Dollar auf den Markt kommen wird. Gleichzeitig bleibt abzuwarten, ob Apple zukünftig die AirPods standardmäßig mit dem neuen AirPods Wireless Charging Case ausliefert, so dass diese per Kabel und drahtlos geladen werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Golden Master von macOS High Sierra ist da

Apple hat gerade die Golden Master von macOS High Sierra veröffentlicht.

Die finale Version steht für Entwickler und Public-Beta-Tester zum Download bereit. Viel Spaß beim Anwerfen Euer Macs.

Für alle User gibt es High Sierra am 25. September.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Rationalisierungsmaßnahmen

iTunes, die ehemalst wichtigste Software von Apple, fiel jetzt Apples Rationaliserungsmaßnahmen zum Opfer – Gott sei Dank! Mit dem Update auf Version 12.7 wurde iTunes ein wenig schlanker, den Apple hat sich dazu entschlossen, einige Elemente komplett zu entfernen, andere zusammenzulegen und Musik, Filme, TV-Sendungen, Podcasts und Hörbücher zum Mittelpunkt zu machen.

App Store

Schon Tage vor der Keynote kündigte sich was an, den plötzlich verschwand von Apples App-Webseiten das blaue Kästchen „In iTunes ansehen“. Mit dem aktuellen Update von iTunes ist er komplett aus iTunes verschwunden. Die komplette App-Verwaltung läuft nun direkt über die iOS-Geräte. Wer aber, so wie ich, einige Apps am iPhone/iPad hat, die es nicht mehr im App Store gibt, hat jetzt Pech. Die meisten dieser Apps wären sowieso alle mit dem Update auf iOS 11 nicht mehr nutzbar geworden, da die meisten davon noch auf die 32-Bit Architektur bauen.

Klingeltöne, iTunes U, iBooks

Der Bereich iTunes U wurde in dem Bereich Podcasts integriert und unter Windows verschwand die Verwaltung von iBooks komplett. Diese sind nurmehr über die jeweiligen iOS/Mac-Apps verwaltbar. Auch die Klingeltöne sind nicht mehr in iTunes verwaltbar, können aber noch mit Drag and Drop auf das iDevice gezogen werden.

Ich finde Apple ist mit iTunes auf dem richtigen Weg, jedoch wünsche ich mir noch mehr Rationalisierung und Leistungsoptimierung, damit iTunes wieder flotter wird (vor allem auf Windows) und uns wieder mehr Freude bereitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Golden Master Build von macOS High Sierra

Zwei Tage nach der Freigabe der Golden Master Builds von iOS 11, tvOS 11 und watchOS 4 hat Apple am heutigen Abend nun auch den GM von macOS High Sierra für alle registrierten Entwickler zum Download bereitgestellt. Die finale Version für alle Nutzer eines unterstützten Mac hat Apple für den 25. September angekündigt. Sollten in dem nun freigegebenen Golden Master keine gravierenden Fehler mehr gefunden werden, dürfte es sich hierbei um dieselbe Version handeln, die Apple dann am Montag in einer Woche veröffentlichen wird.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3 lässt Swatch Aktienkurs einbrechen

Apple Watch Series 3 lässt Swatch Aktienkurs einbrechen auf apfeleimer.de

Der Hersteller Swatch hatte sich zur Anfangszeit der Smartwatches zum Ziel gesetzt, ein Konkurrenzprodukt zur Apple Watch zu etablieren. Dafür hat sich der Konzern extra den Markennamen iWatch gesichert gehabt.

Als sich Swatch dann noch den Jobs-Spruch: One more thing… hat lizenzieren lassen, war bei den meisten Apple-Fans der Hersteller sowieso unten durch. Nun zeichnet sich deutlich ab, dass speziell der Uhrenhersteller Swatch unter dem Erfolg der Apple Watch leidet.

Swatch Aktie sinkt um fast 5 Euro – Talfahrt noch nicht vorbei?

Mit der Vorstellung der Apple Watch Series 3 gab Apple nicht nur an, dass sie nun die am meisten verkaufte Smartwatch weltweit anbieten, sondern die Vorstellung sorgte gleichzeitig dafür, dass die Swatch Aktie um 4,5 Euro sank.

Aktien-Experten gehen sogar davon aus, dass der Kurs noch weiter fallen könnte. Während sich teure Luxusuhren wie eine edle Rolex anscheinend nach wie vor gut verkaufen, sieht das anscheinend speziell im mittleren und unteren Preissegment moderner Armbanduhren anders aus. Für diese stellt die Apple Watch durchaus ein Konkurrenzprodukt da.

Wenn man jetzt mal bedenkt, dass man eine gute Smartwatch (Apple Watch wäre natürlich etwas teurer…) schon ab ca. 200 € bekommen kann, und man für eine durchschnittliche Armbanduhr schon mal so bis zu 150 € ausgibt, liegt die Überlegung jetzt nicht so weit, gleich zum modernen Smartwatch-Modell zugreifen.

Hier besteht die Möglichkeit, dass die Uhr mit zusätzlichen Updates versorgt wird und somit zukünftig mehr kann als sie aktuell kann. Entsprechendes ist bei der klassischen mechanischen Armbanduhr nicht möglich.

Während zur Anfangszeit der Apple Watch Series viele Uhren-Hersteller angaben, dass sie in der Etablierung einer Smartwatch absolut keine Gefahr für ihr Kerngeschäft sehen und es sich um ein temporäres Phänomen handelt, dass sich nicht durchsetzt, scheint diese Behauptung mittlerweile widerlegt.

Auch ich persönlich wüsste nicht, wieso ich für eine mechanische Uhr, die immer das gleiche Display besitzt und ansonsten nur eine bestimmte Anzahl Funktionen bietet, Geld ausgeben sollte, wenn ich mir gleichzeitig zu einem ähnlichen Preis einen Mini-Computer ans Handgelenk hängen kann, der eine Vielzahl von Funktionen übernimmt und mit zukünftigen Updates eventuell ganz neue Funktionsweisen bietet.

Bei einer teuren Rolex sieht das wieder anders aus, das wäre eine edle Luxusanschaffung, bei der jetzt eine Smartwatch für mich persönlich nur schwer mithalten kann!

Der Beitrag Apple Watch Series 3 lässt Swatch Aktienkurs einbrechen erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
USB-Stick im Patronenhülsen-Design

Gadget-Tipp: USB-Stick im Patronenhülsen-Design ab 5.92 € inkl. Versand (aus China)

Origineller USB-Stick mit Kapazitäten von 4 bis 32 GB.

Leider nur USB 2.0, aber in den letzten Jahren hat das ja auch noch gereicht.

Auf jeden Fall den einen oder anderen Schmunzler wert...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

PlayerXtreme Media Player PRO – Filme & Streaming

PlayerXtreme ist ein Media Player, der dem eleganten iPad gewachsen ist. Mit PlayerXtreme konnen Sie Ihre Filme unterwegs gucken, egal wo Sie sind und egal in welchem Format, auch wenn sie sich normalerweise nicht auf Ihrem iPhone abspielen lassen! Laden Sie PlayerXtreme herunter & gucken Sie Ihre Filme ohne Sie umwandeln zu mussen.
PlayerXtreme kann Dateien in fast jedem Videoformat abspielen. Die folgenden Formate werden derzeit unterstutzt:
3gp, asf, avi, divx, dv, dat, flv, gxf, m2p, m2ts, m2v, m4v, mkv, moov, mov, mp4, mpeg, mpeg1, mpeg2, mpeg4, mpg, mpv, mt2s, mts, mxf, ogm, ogv, ps, qt, rm, rmvb, ts, vob, webm, wm, wmv

PlayerX Eigenschaften
Mediathek:
– Mac Finder/Windows Explorer ahnliches Interface. – Einfache Organisation Ihrer Filmsammlung.
– Neue Navigation und Suchfunktion.

Netzwerk:
– Unterstutzt SMB, UPNP, WebDAV, FTP, SFTP, FTPS und WLAN. – Greifen Sie uber den Browser auf Ihre Dateien zu.
– Stellen Sie Ihre Mediathek als Laufwerk ein.
– Importieren Sie Dateien von Ihrem Computer auf Ihr Handy.

– Spielen Sie Dateien Ihrer E-Mail-Anhange ab.
– Unterstutzt HD-Wiedergabe (in 1080p) fur alle Formate.
– Unterstutzt SRT, SSA/ASS, SMI und viele andere Untertitel in fast allen Sprachen.
– Schneller Vorspul- und Zuruckspul-Regeler.
– Bestimmen Sie die Schriftgroße, Sprache und Position des Untertitels.
– Unterstutzt mehrere Tonspuren in einer Datei.
– Erhohen Sie die Lautstarke bis zur dreifachen Lautstarke des Originaltons, um Filme ohne Kopfhorer zu gucken.

Sicherheit
– Sichern Sie Ihre Mediathek durch ein Passwort, um den Zugriff auf Ihre Ordner/Dateien zu beschranken. – Ermoglichen Sie einen Gastzugang.
– Versteckte Ordner. Versteckte Ordner sind fur Gaste nicht sichtbar.

PlayerXtreme Media Player PRO - Filme & Streaming (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Preise der neuen iPhones bei Vodafone

Nachdem die Kollegen vom iPhone-Ticker bereits die Preise für die neuen iPhones bei der Telekom in Erfahrung bringen konnten, liegen dort nun auch die Preise im Rahmen eines Neuvertragsabschluss oder einer Vertragsverlängerung bei Vodafone vor. Der vermeintlich günstigste Einmalpreis für das iPhone 8 mit einem Red- oder Young-Vertrag liegt hier bei € 149,90. Allerdings ist dies ein wenig Augenwischerei, denn zusätzlich zu der Einmalzahlung und den monatlichen Kosten für den Tarif fallen bei Vodafone zusätzlich auch noch ein monatlicher Zusatzbetrag in Höhe von € 25,- an. (via iPhone-Ticker)

Genau wie bei der Telekom und Apple direkt wird auch bei Vodefone die Vorbestellung des iPhone 8 und des iPhone 8 Plus morgen früh gegen 09:00 Uhr beginnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone soll sich nach Software-Update „superschnell“ drahtlos laden lassen

Mophie QiDie Beschreibung der bereits im Apple Store gelisteten drahtlosen Ladestationen von Mophie und Belkin lädt zu Spekulationen ein. Offenbar hat Apple hier noch eine Überraschung in der Hinterhand: Der Akku der iPhone-Modelle 8, 8 Plus und X lässt sich ja auf jeder gewöhnlichen QI-Ladestation auftanken, ein Update soll diesen Vorgang auf speziell dafür ausgelegten Ladestationen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify jetzt mit App für iMessage

Spotify hat mit dem letzten Update auch eine App für iMessage herausgebracht.

Mit Spotify könnt Ihr in der iMessage-App den gesamten Streaming-Katalog nach Songs durchsuchen und so mit Freunden über eine iMessage teilen.

Schickt Euch jemand einen Song in einer Nachricht, dann könnt Ihr einen 30-sekündigen Clip vorhören und mit einem Tap zu Spotify wechseln. Wer ein Premium-Abo besitzt, kann natürlich den Song in voller Länge hören.

Spotify Music Spotify Music
(185986)
Gratis (universal, 136 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker ROAV DashCam C1 im Test: Gute Dashcam mit App-Anbindung für die Windschutzscheibe

Auf der Suche nach einer Dashcam? Wir stellen euch die Anker ROAV DashCam C1 vor.

roav dashcam anker

Ihr seid viel mit dem Auto unterwegs? Dann könnte eine Dashcam die richtige Wahl sein, wenn man seine Fahrt aufzeichnen möchte. Die Nutzung in Deutschland ist nicht verboten, allerdings gibt es kein Gesetz, dass genau klärt, wie die Nutzung von Dashcams hierzulande gehandhabt wird. Außerdem ist nicht ganz klar, ob Dashcam-Videos als Beweismittel vor Gericht Bestand haben, jedoch gibt es Präzedenzfälle, in denen die Videos als Beweismittel zugelassen wurden. Nun aber zum Produkt. Ich habe die Anker ROAV DashCam C1 im Auto installiert und ausprobiert.

Die ROAV DashCam wird ohne MicroSD-Karte ausgeliefert und sollte direkt beim Kauf mitbestellt werden, denn ohne Karte ist die Dashcam nutzlos. Die Installation der 7,2 x 6,2 x 3,8 Zentimeter kleinen Kamera erfolgt schnell und einfach. Die Dashcam wird in der Nähe des Rückspiegels mit einem 3M-Klebepad befestigt. Das Micro-USB-Kabel sollte man zwischen Windschutzscheibe und Dachhimmel einklemmen und an der Seite vorbei führen und dann per beiliegenden Kfz-Ladestecker am Zigarettenanzünder anschließen. Wer zum Beispiel einen USB-Anschluss im Handschuhfach hat, kann diesen ebenso nutzen.

roav app

Wichtig zu wissen ist, dass die C1 nur dann aufzeichnet, wenn sie am Strom hängt. Startet man den Motor, startet auch die Aufzeichnung. Zieht man den Schlüssel aus der Zündung, wird nach 60 Sekunden die Aufnahme automatisch gestoppt. Aktiviert man den Parkmodus, dessen Empfindlichkeit in drei Stufen geregelt werden kann, nimmt die Kamera maximal 15 Videos á 60 Sekunden auf, auch ohne Stromverbindung – jedoch nur dann, wenn der Akku geladen ist. Sollte beispielsweise ein anderer Fahrer das eigene Auto berühren, zeichnet die Kamera diesen Vorgang auf.

Aus technischer Sicht liefert Anker eine gute Dashcam ab. Der Sony Exmor CMOS Sensor unterstützt Aufnahmen bis zu 30 FPS bei 1080p. Es handelt sich um ein Weitwinkelobjektiv, das manuell für den besten Blinkwinkel justiert werden kann. Die Bedienung der Kamera kann am Gerät selbst erfolgen, allerdings gibt es keinen Touchscreen, sondern nur Touch-Buttons, mit denen man sich durch das Menü hangeln muss – das ist umständlich. Die bessere Lösung ist die kostenlose ROAV-App für das iPhone (App Store-Link). Nachdem man sich mit dem WLAN der ROAV DashCam C1 verbunden hat, kann man nicht nur auf die abgelegten Videos zugreifen, sondern auch alle Einstellungen vornehmen. Ihr habt folgende Einstellmöglichkeiten: Videoqualität, Schleifenvideolänge, Empfindlichkeit, Parkmonitor, WiFi, Datum, Sprache, LCD-Abschaltung, Sounds, Zurücksetzen, Karte formatieren, Wasserzeichen deaktivieren, Frequenz und generelle Informationen.

WP-Appbox: Roav (Kostenlos, App Store) →

Die Qualität der Aufnahmen ist wirklich gut. Das hier eingebundene Testvideo zeigt eine kurze Aufnahme in 720p mit 60 FPS. Die Kamera an sich ist gut verarbeitet, bietet viele Optionen und Einstellungen, ist schnell einsatzbereit und einfach zu bedienen. Aber: Da die Stromversorgung direkt an der Kamera und nicht der Halterung angebracht ist, muss man bei der Demontierung darauf achten, dass man das sauber verlegte Kabel nicht vom Himmel holt.

roav dashcam

Die ROAV DashCam C1 von Anker kostet 79,99 Euro und wird bei Amazon mit 4,7 von 5 Sternen bewertet. Auch ich kann der Kamera eine Empfehlung aussprechen, da sie einwandfrei funktioniert. Das Anbringen, die Handhabung und die App-Anbindung sind sehr gut gelöst.

Angebot
Anker ROAV DashCam, Armaturenbrett Kamera mit Sony...

Anker - Elektronik

170,99 EUR - 91,00 EUR 79,99 EUR

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Anker ROAV DashCam C1 im Test: Gute Dashcam mit App-Anbindung für die Windschutzscheibe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bringt "TV" nach Deutschland

Apples TV-App

Die altgediente Videos-App auf iPhone und iPad wird demnächst durch Apples TV-App ersetzt. TV berücksichtigt auch Inhalte von anderen Streaming-Diensten und nicht nur dem iTunes Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone 8 hält mit kleinerem Akku genauso lange durch

Der Akku im iPhone 8 ist etwas kleiner als im iPhone 7. Dennoch bleibt die Akkulaufzeit gleich. Das dürfte mit am A11 Bionic-Chip liegen, der nochmals energieeffizienter geworden ist.

Die Frage nach der Akkukapazität ist immer vital bei einem Smartphone, das sich häufig gefühlt bereits durchs Anschauen entleert. Auch Apple bildet da keine Ausnahme, wenn auch die von Cupertino angepassten ARM-Prozessordesigns stets ungewöhnlich energiesparend sind. Diese Entwicklung hat sich beim neuen A11 Bionic-CPU scheinbar abermals fortgesetzt. Die Chips sollen um bis zu 25% schneller geworden sein, verbrauchen dabei aber weniger Energie. Das hat es ermöglicht den Akku etwas zu verkleinern.

Kleinerer Akku, selbe Laufzeit

Die Akkus im iPhone 8 und dem iPhone 8 Plus fallen etwas kleiner aus als die Batterien im iPhone 7 und seinem großen Bruder, wie ein findiger Bastler unlängst herausfand.

Im Vergleich dazu besitzt das iPhone 7 respektive iPhone 7 Plus einen 1.960 mAh beziehungsweise 2.900 mAh starken Akku. Dennoch gibt Apple für das iPhone 8 und iPhone 8 Plus die selben Akkulaufzeiten an, was Telefonie, Internetnutzung und Musikwiedergabe betrifft. Ob sich das bewahrheitet, wird sich bald zeigen.

The post Das iPhone 8 hält mit kleinerem Akku genauso lange durch appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Speedy Spots: hektisches Match-3-Puzzle gegen einen endlosen Stapel Bälle

Nanovation hat in dieser Woche das vom deutschen Indie-Entwickler Marcus Dobler kreierte Speedy Spots (AppStore) im AppStore veröffentlicht.

Der Gratis-Download ist ein hektisches Match-3-Puzzle mit bunten Kugeln. Diese sind zufällig übereinandergestapelt und fahren von unten nach oben über den Bildschirm. Eure Aufgabe ist es zu verhindern, dass diese den oberen Bildschirmrand erreichen. Dann ist eine Runde sowohl im Endlos- als auch im 54 Level umfangreichen Missions-Modus zu Ende.
-gki26128-
Damit euch dies nicht so schnell passiert, müsst ihr einzelne Bälle geschickt verschieben. Dies ist sowohl waagerecht in einer Reihe als auch senkrecht in einer Spalte möglich. Schafft ihr es, 3 gleichfarbige Kugeln in eine Reihe oder Spalte zu vereinen, lösen sich diese auf und lassen so die einzelnen Spalten kleiner werden. Das bringt euch Zeit für eure nächste Kombination und etwas Luft vom oberen Bildschirmrand in diesem hektischen Match-3-Puzzle namens Speedy Spots (AppStore)…

Der Beitrag Speedy Spots: hektisches Match-3-Puzzle gegen einen endlosen Stapel Bälle erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV App von Apple kommt auch nach Deutschland

Apples eigene TV App wird bald auch nach Deutschland kommen.

Am Rande des iPone-X-Events habt Ihr es vielleicht nicht mitbekommen: Insgesamt wurde der Launch in sieben neuen Ländern angekündigt.

Noch in diesem Monat wird die Anwendung in Kanada und Australien erscheinen. Frankreich, Großbritannien, Norwegen, Schweden und Deutschland werden dann im weiteren Verlauf dieses Jahres die neue TV-App erhalten..

Apples TV-App kommt noch dieses Jahr nach Deutschland

Die App soll dann für tvOS und iOS erscheinen. Damit können dann die Inhalte verschiedenster Video-Dienste in einer einzigen Anwendung durchsucht und angesehen werden.

Wann genau die Veröffentlichung in Deutschland über die Bühne geht, ist aktuell jedoch noch nicht bekannt. Wir informieren Euch natürlich, sobald es hier weitere Infos gibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3: In Keramik und Edelstahl nur mit Mobilfunk

Die auf der Keynote am Dienstag angekündigte und vorgestellte Apple Watch Series 3 kommt mit LTE, falls man das möchte. So kam es jedenfalls rüber. Aber die Wahl hat man eigentlich nur, wenn man ein Aluminium-Gehäuse wünscht – Keramik und Edelstahl gibt es gar nicht anders. Augen auf bei der Apple Watch Die Apple Watch (...). Weiterlesen!

The post Apple Watch Series 3: In Keramik und Edelstahl nur mit Mobilfunk appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was Apple uns nicht erzählt hat

Die neuen Produkte sind präsentiert und werden schon heiß diskutiert. Jedoch hat Apple uns „das“ Feature für iPhones bei der Keynote unterschlagen.

Nicht nur der neue A11-Chip in den iPhones ist schnell, auch das Laden funktioniert jetzt schneller dank Schnellladefunktion. So ist es mit den neuen iPhones möglich, diese in 30 Minuten auf 50 Prozent zu laden, im Gegensatz zu den Vorgänger Modellen wo es bis zu 3 Stunden dauerte bis sie voll aufgeladen sind. Natürlich funktioniert das nur mit einem stärkeren Netzteil und das ist, Apple-typisch, nicht im Lieferumfang der neuen iPhones enthalten. Die stärkeren (MacBook) Netzteile sind seperat zu kaufen. Und, da es sich ja um Apple handelt, wird auch noch ein Adapter benötigt, nähmlich USB-C auf Lightning.

Preisübersicht:

29W USB-C Adapter: € 59,00
61W USB-C Adapter: € 79,00
87W USB-C Adapter: € 89,00
USB-C auf Lightning 1M: € 29,00
USB-C auf Lightning 2M: € 39,00

Somit ergeben sich zum iPhone 8/8+/X Schnellladefunktion-Zusatzkosten von mind. 88 Euro bis max. 128 Euro (je nach Konfiguration). Und Anfang 2018 geben wir dann nochmal locker 149 Euro für die Qi-Ladematte „AirPower“ aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kreise: Einführung von Face ID von langer Hand vorbereitet

Apple hat schon lange daran gearbeitet Touch ID durch Face ID zu ersetzen, wie ein aktueller Bericht ausführt. Doch eine Einführung von langer Hand war auch zu erwarten.

Millionen strahlende Augen frisch gebackener iPhone X-Besitzer, in denen es nach massenhaft auftretenden Problemen mit dem neuen Face ID-Feature boshaft zu funkeln beginnt, das wäre die Horrorvorstellung der fehlgeschlagenen Einführung einer neuen Funktion, einer Funktion, die ähnlich essenziell für ein Smartphone ist wie – sagen wir – das Telefonieren. Erinnern wir uns, da klemmte es bei Apple auch schon einmal. Das soll mit Face ID nicht passieren. Die Einführung der Funktion hat Apple lange geplant. Seit mehr als einem Jahr bestand die Absicht in Cupertino die Gesichtserkennung einzuführen. Während zuvor verschiedentlich von hektischen Last-Minute-Entscheidungen hinsichtlich Touch vs. Face ID berichtet wurde, sagt Apple-Kenner John Gruber, Apple hatte sich schon längst für das finale Design der Face ID-Sensoren entschieden.

Zuvor hatte Gruber indes angemerkt, ein iPhone ohne Touch ID, das sei schon seltsam.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Event sorgt für Rekordwerte am Internet-Knotenpunkt in Frankfurt

Auch am zweiten Tag nach dem iPhone-Event vom vergangenen Dienstag ist die Veranstaltung im Steve Jobs Theater noch das Top-Thema auf den einschlägigen Webseiten. Kein Wunder, war die Vorstellung des iPhone X sicherlich eine der am meisten erwarteten Produktvorstellungen des Jahres. Dies machte sich auch im Netz bemerkbar. Während der Live-Stream aus dem Apple Park erstaunlich stabil lief, qualmten im Internet-Backbone die Router.

So wurden an einem der größten Internet-Knotenpunkte der Welt, dem DE-CIX in Frankfurt am Main während der Liveübertragung Rekordwerte in Sachen Datendurchsatz gemessen. Während dieser in der Regel je nach Tageszeit zwischen 1,5 und 5,1 Terabit pro Sekunde schwankt, lag die bisher gemessene Rekordmarke bei beeindruckenden 5,6 TBit/s. Dieser Wert wurde nun während des iPhone-Events geknackt und um 21.30 Uhr auf die neue Marke von 5,88 Tbit/s angehoben, wie die Frankfurter Neue Presse meldet. Der Zusammenhang mit dem Apple-Event ist dabei kein Zufall.

Der Geschäftsführer von DE-CIX, Harald Summa erwartet übrigens in Kürze schon einen neuen Rekordwert an seinem Knotenpunkt. Und wieder soll Apple hieran nicht unschuldig sein. Wenn am kommenden Dienstag iOS 11, watchOS 4 und tvOS 11 veröffentlicht werden erwartet Summa, dass die Marke von 6 Terabit pro Sekunde fallen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom und Vodafone: Das sind die Preise für das iPhone 8 und iPhone X

Wer eines der neuen iPhones samt Tarif bei der Telekom oder Vodafone kauft, muss ebenfalls tief in die Tasche greifen.

iphone 8

Morgen um 9:01 Uhr könnt ihr das iPhone 8 und iPhone 8 Plus vorbestellen – sowohl direkt bei Apple oder bei der Telekom und Vodafone. Vorab haben wir die Preise sowohl von der Telekom als auch von Vodafone erhalten. Damit ihr wisst, ob ihr morgen ein neues iPhone samt Tarif kauft, hier die wichtigsten Infos.

Folgende Preise gelten bei der Telekom

MagentaMobil M mit Top-Smartphone

  • iPhone 8 64 GB: 299,95 Euro Zuzahlung
  • iPhone 8 256 GB: 449,95 Euro Zuzahlung
  • iPhone 8 Plus 64 GB: 399,95 Euro Zuzahlung
  • iPhone 8 Plus 256 GB: 549,95 Euro Zuzahlung

MagentaMobil L mit Top Smartphone

  • iPhone 8 64 GB: 199,95 Euro Zuzahlung
  • iPhone 8 256 GB: 349,95 Euro Zuzahlung
  • iPhone 8 Plus 64 GB: 299,95 Euro Zuzahlung
  • iPhone 8 Plus 256 GB: 449,95 Euro Zuzahlung

Für das iPhone X gelten folgende Konditionen:

MagentaMobil L Plus mit Top-Smartphone

  • iPhone X 64 GB: 549,95 Euro Zuzahlung
  • iPhone X 256 GB: 699,95 Euro Zuzahlung

MagentaMobil L+ mit Top-Smartphone

  • iPhone X 64 GB: 399,95 Euro Zuzahlung
  • iPhone X 256 GB: 549,95 Euro Zuzahlung

In Sachen eSIM für die Apple Watch 3 lässt die Telekom wissen:

Die eSIM an sich kostet nichts, genau wie die klassische SIM-Karte.
Für die Nutzung des Mobilfunknetzes über die eSIM entstehen aber Kosten.
Mit der Nutzung der eSIM als MultiSIM z. B. bis zu 4,95 EUR monatlich, abhängig von Ihrem Tarif.

Für Kunden der Apple Watch Series 3 entfällt für die ersten 6 Monate der monatliche Grundpreis der MultiSIM. Ab dem 7. Monat werden die Gebühren für die MultiSIM gemäß dem abgeschlossenen Tarif berechnet.

Das sind die Preise bei Vodafone

Vodafone-Banner

Auch Vodafone hat uns vorab mitgeteilt, wie teuer das iPhone 8 und iPhone X in den verschiedenen Tarifen sein wird. Folgende Preise gelten.

Red S und Young S

  • iPhone 8 64 GB: 349,90 Euro Zuzahlung
  • iPhone 8 256 GB: 529,90 Euro Zuzahlung
  • iPhone 8 Plus 64 GB: 449,90 Euro Zuzahlung
  • iPhone 8 Plus 256 GB: 629,90 Euro Zuzahlung
  • iPhone X 64 GB: 699,90 Euro Zuzahlung
  • iPhone X 256 GB: 879,90 Euro Zuzahlung

Red M und Young M

  • iPhone 8 64 GB: 249,90 Euro Zuzahlung
  • iPhone 8 256 GB: 429,90 Euro Zuzahlung
  • iPhone 8 Plus 64 GB: 349,90 Euro Zuzahlung
  • iPhone 8 Plus 256 GB: 529,90 Euro Zuzahlung
  • iPhone X 64 GB: 599,90 Euro Zuzahlung
  • iPhone X 256 GB: 779,90 Euro Zuzahlung

Red L/XL/XXL und Young L/XL/XXL

  • iPhone 8 64 GB: 149,90 Euro Zuzahlung
  • iPhone 8 256 GB: 329,90 Euro Zuzahlung
  • iPhone 8 Plus 64 GB: 249,90 Euro Zuzahlung
  • iPhone 8 Plus 256 GB: 429,90 Euro Zuzahlung
  • iPhone X 64 GB: 499,90 Euro Zuzahlung
  • iPhone X 256 GB: 679,90 Euro Zuzahlung

Es handelt sich um Einmalzahlungen bei einer monatlichen Zuzahlung von 25 Euro.

Wer bis zum 30. September eines der neuen iPhones mit Red- oder Young-Mobilfunkvertrag vorbestellt oder kauft, erhält von Vodafone für die ersten drei Vertragsmonate eine Basispreisbefreiung. Dies gilt ebenfalls für die Smartphone-Zuzahlung in den ersten 3 Monaten. Beispiel: Bei Abschluss eines Vodafone Red L spart der Kunde 3x 51,99 Euro Basispreis sowie 3x 25 Euro Zuzahlung.

Außerdem bietet Vodafone für das iPhone 8 ein StarterKit für einmalig 24,90 Euro an. Darin enthalten sind das Griffin Reveal Back Case, Griffin KFZ-Ladegerät und eine Griffin Displayschutzfolie.

Der Artikel Telekom und Vodafone: Das sind die Preise für das iPhone 8 und iPhone X erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 14.9.17

Dienstprogramme

File Opener - Open any files (Kostenlos, Mac App Store) →

Camera Record Studio Lite - HD Video Recorder (Kostenlos, Mac App Store) →

Novabench (Kostenlos, Mac App Store) →

Refly Editor (Kostenlos, Mac App Store) →

Battery Minder (Kostenlos, Mac App Store) →

autoTranscribe (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

Insane BF (Kostenlos, Mac App Store) →

18 Strings - Localizable Strings Manager for Xcode (Kostenlos, Mac App Store) →

Sizes (Kostenlos, Mac App Store) →

Finanzen

SayMoney - Haushaltsbuch (Kostenlos, Mac App Store) →

Trade Interceptor (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

Zing (Kostenlos, Mac App Store) →

Grafik & Design

Toolbox for Pages - Templates Bundle (Kostenlos+, Mac App Store) →

Medizin

VoiceNote (Kostenlos, Mac App Store) →

Sugarmate Glance (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

Wotja: Lyric Generator (Kostenlos, Mac App Store) →

CoinNow-??? ??? ?? ?? ?? (Kostenlos, Mac App Store) →

Teampaper Snap - screenshot and feedback tool (Kostenlos, Mac App Store) →

Firetask Alt-App-Edition (Support-Updates) (Kostenlos, Mac App Store) →

Paws for Trello (Legacy Support Edition) (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

Kweetet SPEELet (Kostenlos, Mac App Store) →

Villagers vs Robots Run (Kostenlos, Mac App Store) →

Der Geheimbund 6: Stammbaum (Kostenlos+, Mac App Store) →

Roads (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (14.9.2017)

Auch am heutigen Donnerstag listen wir wieder die Game-Rabatte auf, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Spiele

Agatha Christie - The ABC Murders (FULL) Agatha Christie - The ABC Murders (FULL)
(13)
7,99 € 3,49 € (universal, 1053 MB)
Battles of the Ancient World Battles of the Ancient World
Keine Bewertungen
7,99 € 4,49 € (universal, 556 MB)
Space Story Space Story
(17)
5,49 € Gratis (universal, 191 MB)
INKS. INKS.
(883)
3,49 € Gratis (universal, 357 MB)
Flight Fight 2 Flight Fight 2
(8)
0,49 € Gratis (iPhone, 182 MB)
Flight Fight 2 HD Flight Fight 2 HD
(49)
0,49 € Gratis (iPad, 177 MB)
Formino Formino
(15)
3,49 € 1,09 € (universal, 7.3 MB)
OTTTD: Over The Top Tower Defense
(104)
3,49 € 2,29 € (universal, 213 MB)

Mini Wars Blackout Mini Wars Blackout
Keine Bewertungen
3,49 € 2,29 € (universal, 26 MB)
Level 24 Level 24
(14)
1,09 € Gratis (universal, 160 MB)
Strike Team Hydra Strike Team Hydra
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (universal, 1098 MB)
8-bit Console Tank - 80s Classic Arcade Game 8-bit Console Tank - 80s Classic Arcade Game
Keine Bewertungen
5,49 € Gratis (iPhone, 17 MB)
Farming Simulator 16 Farming Simulator 16
(1121)
5,49 € 3,49 € (universal, 177 MB)
Level 24 Level 24
(14)
1,09 € Gratis (universal, 160 MB)
LightEaters! LightEaters!
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (universal, 206 MB)
Lara Croft GO Lara Croft GO
(1541)
5,49 € 1,09 € (universal, 1122 MB)
Deus Ex GO Deus Ex GO
(256)
5,49 € 1,09 € (universal, 279 MB)
Deus Ex: The Fall
(1401)
5,99 € 1,09 € (universal, 1578 MB)
Hitman GO Hitman GO
(2005)
5,49 € 1,09 € (universal, 1048 MB)
A Brief History of the World A Brief History of the World
(49)
4,49 € 1,09 € (universal, 140 MB)
QuestLord QuestLord
(35)
1,09 € Gratis (universal, 26 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nintendo bessert nach: Switch Online App erhält wichtiges Update

Der große Erfolg der Switch hat Nintendo wahrscheinlich selber überrascht, genauso überraschend war es als der japanische Konsolenhersteller eine iOS-App im Juli veröffentlichte, die sich um den Voice-Chat der Konsole kümmern soll. Nun gab es ein Update, was die Spielergemeinde schon lange forderte. Denn bisher war es nicht möglich die App im Hintergrund zu nutzen.

Verbesserter Voice-Chat

Nintendo hatte sich keine Freunde gemacht, als man die „Nintendo Switch Online“ App offensichtlich verfrüht im App Store veröffentlicht hatte. Denn nutzbar war sie nur sehr eingeschränkt, so konnte man den Voice-Chat nur nutzen, wenn die App im Vordergrund lief. Ein Druck auf die Home-Taste oder der Sleep-Mode hatte zur Folge das man aus der Chat-Lobby geschmissen wurde. Nun bessert Nintendo mit Version 1.1.0 nach und stellt einen Voice-Chat-Funktion zur Verfügung, die auch im Hintergrund und im Standby aktiv bleibt.

Nintendo Switch Online (Kostenlos, App Store) →

Nachdem die Switch in den letzten Monaten nur schwer zu bekommen war, hat es Nintendo mittlerweile geschafft mehr Konsolen an die Händler zu liefern. Bei Amazon ist sie derzeit wieder für 329 Euro sofort lieferbar.

Nintendo Switch Konsole Neon-Rot/Neon-Blau
  • Der Bildschirm ist ein kapazitiver Multi-Touchscreen, der die hierfür ausgelegten Spiele mit seinen...
  • Die vielseitigen Joy-Con-Controller erschließen den Nutzern jede Menge überraschende Wege zum...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kann die Apple Watch 3 GPS + Cellular kein Roaming?

Technisch nicht realisierbar oder mangelnder Support der Hersteller? Es wäre eine herbe Enttäuschung. Kann die neue Apple Watch mit LTE-Support gar kein Roaming? Würde man im Ausland auf die Funktionalität im Mobilfunknetz also verzichten müssen? Ein Nutzer berichtet auf der Plattform Reddit, dass er den Apple-Support um Stellungnahme gebeten hat. Demzufolge unterstützt die clevere Uhr kein Roaming, und noch dazu gibt es regionale Einschränkungen. Mit einer europäischen Watch könnten Sie demnach keinen US-Anbieter verwenden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue (PRODUCT)RED-Hüllen für iPads und den Apple Pencil

Ipad Product RedApple hat im Zusammenhang mit der Vorstellung der neuen Modelle von iPhone und Apple Watch auch das Zubehörangebot erweitert, so sind etwa neue Sportarmbänder für die Apple Watch und neue iPhone-Hüllen erhältlich. iPad-Besitzer gehen aber nicht leer aus, hier gibt es unter neue Product-Red-Produkte. Das Smart Cover für das iPad 9,7“ und das iPad Air […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Klingeltöne aufs iPhone übertragen – mit iTunes 12.7

Frage: iTunes 12.7 hat plötzlich die Klingeltöne rausgeworfen, Apple will dass ich diese nun im Töne-Laden auf dem Gerät kaufe. Wo sind meine eigenen Klingeltöne hin und wie bekomme ich diese wieder auf das iPhone?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (14.9.2017)

Auch am Donnerstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

TotalReader Pro - ePub, DjVu, MOBI, FB2 Reader TotalReader Pro - ePub, DjVu, MOBI, FB2 Reader
(46)
6,99 € 0,99 € (universal, 123 MB)

Red Clock - The Minimal Alarm Clock Red Clock - The Minimal Alarm Clock
(69)
2,29 € 1,09 € (universal, 74 MB)
SBF See 2017 Vollversion SBF See 2017 Vollversion
(11)
9,99 € 8,99 € (universal, 72 MB)
SX3 SX3
(13)
3,49 € Gratis (universal, 70 MB)
SBF Binnen 2017 Vollversion SBF Binnen 2017 Vollversion
(14)
9,99 € 8,99 € (universal, 19 MB)
oneSafe 4 - Premium password manager oneSafe 4 - Premium password manager
(64)
4,49 € 1,09 € (universal, 149 MB)
KyPass - Keepass always in sync KyPass - Keepass always in sync
(149)
7,99 € 2,29 € (universal, 27 MB)
Lernen Sprach mit Lanquick-Deutsch Englisch Französisch ... Lernen Sprach mit Lanquick-Deutsch Englisch Französisch ...
(18)
14,99 € 3,49 € (universal, 34 MB)
Easy Backup Pro - Sicherung der Kontakte Easy Backup Pro - Sicherung der Kontakte
(87)
3,49 € Gratis (universal, 47 MB)
Fuel: Kosten Rechner, Günstige Tankstellen Finden
(124)
4,49 € 2,29 € (iPhone, 12 MB)
Secret Calculator - Fake Vault & Private Photo Secret Calculator - Fake Vault & Private Photo
(6)
1,09 € Gratis (iPhone, 3 MB)
Haze ~ Wetter und Vorhersagen Haze ~ Wetter und Vorhersagen
(582)
3,49 € 1,09 € (iPhone, 7.4 MB)

Foto/Video

Depello - Color Splash deine Fotos Depello - Color Splash deine Fotos
(12)
3,49 € Gratis (universal, 10 MB)
EXIF Viewer by Fluntro - View, Remove GPS Metadata EXIF Viewer by Fluntro - View, Remove GPS Metadata
(170)
3,49 € Gratis (universal, 44 MB)
Epica 2 Pro - voll ausgestattete, tolle Kamera Epica 2 Pro - voll ausgestattete, tolle Kamera
(174)
2,29 € Gratis (iPhone, 27 MB)
Moment Camera Moment Camera
(27)
1,09 € Gratis (iPhone, 4.4 MB)
Phoenix Pro Photo Editor Phoenix Pro Photo Editor
(7)
7,99 € 3,49 € (iPhone, 44 MB)
Phoenix Photo Editor Phoenix Photo Editor
(25)
1,09 € Gratis (iPhone, 39 MB)
Photostein Photostein
(11)
5,49 € 2,29 € (universal, 12 MB)
Fotoscanner für mich - Scannen Alten Fotos & Alben Fotoscanner für mich - Scannen Alten Fotos & Alben
(19)
7,99 € 3,49 € (universal, 47 MB)
Typic - Text on Photos Typic - Text on Photos
(256)
4,49 € 3,49 € (universal, 146 MB)

Kinder

Die Kleine Meerjungfrau – Aufklappbuch in 3D Die Kleine Meerjungfrau – Aufklappbuch in 3D
(15)
5,49 € 3,49 € (universal, 127 MB)
Grimms Rapunzel – interaktives Aufklappbuch in 3D Grimms Rapunzel – interaktives Aufklappbuch in 3D
(714)
5,49 € 3,49 € (universal, 138 MB)
Grimms Hänsel und Gretel ~ Aufklappbuch in 3D Grimms Hänsel und Gretel ~ Aufklappbuch in 3D
(325)
5,49 € 3,49 € (universal, 134 MB)
Grimms Der gestiefelte Kater ~ Aufklappbuch in 3D Grimms Der gestiefelte Kater ~ Aufklappbuch in 3D
(50)
5,49 € 3,49 € (universal, 142 MB)
Grimms Rotkäppchen ~ Aufklappbuch in 3D Grimms Rotkäppchen ~ Aufklappbuch in 3D
(508)
5,49 € 3,49 € (universal, 130 MB)
Grimms Dornröschen – Aufklappbuch in 3D Grimms Dornröschen – Aufklappbuch in 3D
(48)
5,49 € 3,49 € (universal, 179 MB)
Das Dschungelbuch ~ Aufklappbuch in 3D Das Dschungelbuch ~ Aufklappbuch in 3D
(6)
5,49 € 3,49 € (universal, 131 MB)
Die Schöne und das Biest ~ Aufklappbuch in 3D Die Schöne und das Biest ~ Aufklappbuch in 3D
(7)
5,49 € 3,49 € (universal, 128 MB)
Die Schöne und das Biest ~ Aufklappbuch in 3D Die Schöne und das Biest ~ Aufklappbuch in 3D
(7)
5,49 € 3,49 € (universal, 128 MB)

Musik

Cadenza: Tuner + Metronom
(178)
3,49 € 2,29 € (universal, 26 MB)
Elastic Drums Elastic Drums
(45)
10,99 € 5,49 € (universal, 219 MB)
Kronos Remote Kronos Remote
(5)
43,99 € 29,99 € (iPad, 31 MB)

Ultimative Liste der Akkorde und Tonleitern Ultimative Liste der Akkorde und Tonleitern
(37)
5,49 € Gratis (universal, 68 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Merkur eCup gewinnt als Spieleapp mit Community und Ranglisten für iOS und Android

 – Anzeige –

Merkur eCup IconMit der im Dezember 2016 veröffentlichten Merkur eCup Spieleapp für Android und iOS hat die adp Gauselmann GmbH eine Art Spielesammlung bekannter und beliebter Spiele zum Zeitvertreib geschaffen, die einige Besonderheiten aufweist. So gibt es hier eine Online-Meisterschaft, in der man von der lokalen Liga bis in die Weltliga aufsteigen kann. Zusätzlich gibt es immer wieder Sonderveranstaltungen, so genannte Turniere, bei denen man echtes Geld gewinnen kann. eCup bietet eine Community. die unter dem Motto “Be a part of it” Spieler zusammen Spaß und Spannung erleben lässt.

So ist es ratsam, sich erst einmal zu registrieren. Wer sich anmeldet, bekommt 70 Münzen geschenkt. Diese Münzen sind wichtig, weil man für jedes gespielte Spiel eine Münze verbraucht. Diese Münzen füllen sich wieder auf, alle 30 Minuten kommt eine Münze hinzu. Wenn man die Anmeldung erledigt hat, kann man an den Ligen teilnehmen und auch die Zusatzveranstaltungen mitmachen. Mit dem Multiplayer-Modus kann man sich mit anderen Spielern messen und bekommt bei guten Spielergebnissen noch einen Bonus für die Liga-Platzierung.

Die App enthält acht verschiedene Spiele:

Solitaire ist das klassische Kartenspiel, in dem man die Karten in aufsteigender Reihenfolge und nach Farben soriert auf die oben platzierten vier Felder ablegt. Die Crux liegt hier in der eigenen Konzentration, denn Solitaire geht nur auf, wenn man keinen Fehler macht.

Safe Cracker ist ein Connect-Three-Spiel, in dem man Geldsäcke von den Tresor Türmen auf das Fließband befördern soll. Dazu tippt man Gruppen gleichfarbiger Tresore an. Je mehr gleichfarbige Tresore entfernt werden, desto mehr Punkte gibt es. Wenn man in nur einem Durchgang einen Level löst, gibt es kräftig Extrapunkte. Es geht auf Zeit, deshalb kann man nicht so strategisch vorgehen und die Auswirkunfgen den Züge vorausberechnen, wie man es gerne tun würde.

Pyramids Gold ist ein Abwandlung von Solitaire, bei der man durch das Kombinieren von Karten die Pyramiden freispielen soll. Hier geht es umgekehrt zu Solitaire. Die Karten oben vor den Pyramiden werden abgebaut, wenn man sie zur offenliegenden Karte des Stapels passend ablegt, sie dürfen also einen höher oder einen niedriger sein. Auf die Spielkartenfarbe braucht man nicht zu achten. Auch hier läuft die Zeit mit. Und die Uhr ist erbarmungslos…

Hai Hai ist eine Abwandlung von Mahjong. Hier sind auf den Plättchen Buchstaben und Zahlen aufgetragen. Dein Auftrag: Leere möglichst schnell das Spielfeld, in dem Du Paare mit gleicher Aufschrift antippst und so vom Spielfeld entfernst. Das bringt Spaß und wird zunehmend schwerer, denn nicht nur die Zeit für den Level sinkt mit Deinem Aufstieg, auch die Kombinationen sind schwerer zu entwirren. Dreimal pro Spiel darf man die Steine durchmischen, das kann hilfreich sein, wenn man keine Kombination finden kann.

Die Spielesammlung Merkur eCup enthält insgesamt acht Spiele.

Die Spielesammlung Merkur eCup enthält insgesamt acht Spiele.

Twins on Ice ist eine niedliche Abwandlung von Solitaire. Hier ist eine Gruppe von Pinguinen, in der jeder der Vögel eine Zahl trägt. Deine Aufgabe: Befördere die Pinguine von der Eisfläche, indem Du Kombinationen bildest. Jeder Pinguin kann mit einem anderen Pinguin entfernt werden, wenn sich die Zahl auf dem Bauch höchstens um einen Punkt unterscheidet und der Pinguin nicht von einem anderen Pinguin verdeckt wird. Die meisten Punkte gibt es, wenn beide Pinguine die gleiche Zahl und die gleiche Farbe aufweisen. Auch hier läuft der Timer mit – somit muss man sich hier auch sehr beeilen, wenn man ein gutes Ergebnis möchte.

Cheese ist ein Zahlenkombinationsspiel. Da liegen Käsestückchen mit Zahlen auf dem Tisch. Tippe davon so viele an, bis die aufgedruckten zahlen den Gesamtwert von 11 ergeben. So reduziert sich der Käselaib oben links. Ist der Käse aufgebraucht, startet ein neuer Level. Wieder geht es auf Zeit, man sollte also nicht zu lange überlegen.

Merkur Money erfordert volle Konzentration. Hier ist es das Ziel des Spiels, die verschiedenen Münzen auf drei Münzsäulen aufzuteilen. Da gibt es unterschiedliche Materialien und Prägungen, so dass man wirklich aufpassen muss. Die Zeit läuft mit – wie könnte esa nders sein.

Pyramids ist ähnlich wie das bereits beschriebene Pyramids Gold. Warum man hier eine Spielversion quasi doppelt einsetzt, will mir nicht recht einleuchten.

Mir gefiel beim Probespielen hai Hai am Besten - es erinnert an Mahjong.

Mir gefiel beim Probespielen Hai Hai am Besten – es erinnert an Mahjong.

Bei den Ligen hat man sich wirklich Mühe gegeben: Man startet in der Ortsliga, dann kommt der Landkreis, das Bundesland, Deutschland und schließlich die Weltliga. Und das spornt schon an. Auch wenn ich direkt in der Niedersachsen-Liga eingestiegen bin, weil bei mir im Wohnort wohl sonst keiner die App oder das spezifische Spiel spielt. Schade, denn da hätte man mich tuhig in beiden Ligen auf eins setzen können. Immerhin bin ich nun Niedersachsen-Champion nach nur fünf Spielen. Nach weiteren drei Spielen bin ich in der Liga Nord auf Platz 43. Das Ligen-System ist also auch für Anfänger schon spannend. Wenn ich aber sehe, wieviel Punkte die Weltspitze geschafft hat, dann staune ich schon. Ich habe 9.600 Punkte, die 300.000. Das ist doch eine gewisser Unterschied, oder?

Und so entsteht der Reiz sicher aus dem Ligen-System, das regelmäßig aktualisiert wird. Wenn man keine Coins mehr hat, dann bleibt abwarten oder ein Coins-Paket kaufen. Diese Pakete sind moderat bepreist, das erscheint fair.

Zu den ausgewählten Spielen passt das 90er Jahre Design. Auch wenn heute die Gestaltung einer App anders aussehen würde kann die App einen schon fesseln und regt tatsächlich dazu an, zwischendurch mal die neuen Coins abzuspielen.

Vorbildlich und nach deutschem Recht ordentlich gelöst,sind die rechtlichen Hinweise und sämtliche Erklärungstexte. Ich erwähne das nur, weil es leider im App Store gerade im Bereich Gaming nicht normal ist, dass sich mal jemand an die geltenden Gesetze hält.

Merkur eCup läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 6.0 oder neuer. Das Spiel braucht 402 MB Speicherplatz, ist komplett in deutscher Sprache und wird kostenlos zum Download angeboten.

Merkur eCup läuft auf Android-Geräten mit Android-Version ab 4.0.3 oder höher. Das Spiel in deutscher Sprache wird kostenlos zum Download angeboten.

Eine Besonderheit der Merkur eCup-App sind die Turniere, die regelmäßig veranstaltet werden.

Eine Besonderheit der Merkur eCup-App sind die Turniere, die regelmäßig veranstaltet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (14.9.2017)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

WebShare WebShare
Keine Bewertungen
3,49 € Gratis (0.9 MB)

Disk Space Pro Disk Space Pro
(5)
3,49 € 2,29 € (0.9 MB)
Later - Create Quick Reminders With Presets Later - Create Quick Reminders With Presets
Keine Bewertungen
10,99 € 5,49 € (8.7 MB)
Mail Detective Mail Detective
(10)
3,49 € Gratis (1.2 MB)
Command-Tab Plus Command-Tab Plus
Keine Bewertungen
8,99 € 5,49 € (0.9 MB)
ChronoBurn Kalorienzähler ChronoBurn Kalorienzähler
(6)
3,49 € 2,29 € (2.2 MB)
Disk Space Tab Disk Space Tab
(15)
2,29 € 1,09 € (2.7 MB)

Spiele

Romopolis Romopolis
Keine Bewertungen
4,49 € 2,29 € (43 MB)
Rätsel der Zeit: Das Erbe (Full)
Keine Bewertungen
7,99 € 3,49 € (521 MB)
Märchenmysterien: Der Puppenspieler (Full)
Keine Bewertungen
7,99 € 4,49 € (452 MB)
Syberia 3 Syberia 3
Keine Bewertungen
39,99 € 14,99 € (20623 MB)
Die Smaragdmaid: Symphonie der Träume (Full)
Keine Bewertungen
7,99 € 4,49 € (798 MB)
Pixel Boat Rush Pixel Boat Rush
Keine Bewertungen
3,49 € 1,09 € (17 MB)
Gone Home Gone Home
(13)
21,99 € 16,99 € (618 MB)
GRID 2 Reloaded Edition GRID 2 Reloaded Edition
(40)
43,99 € 12,99 € (6397 MB)
Incredible Box Incredible Box
Keine Bewertungen
3,99 € 0,99 € (26 MB)
Happy Solitaire Happy Solitaire
Keine Bewertungen
0,49 € Gratis (34 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kunterbuntes Pinballspiel „INKS.“ erstmals kostenlos laden (Update)

Kunterbuntes Pinballspiel „INKS.“ erstmals kostenlos laden (Update) Update um 17:30 Uhr:
Wie erwartet hat Apple INKS. ( AppStore ) soeben als Gratis-App der Woche enthüllt. Somit habt ihr nun eine Woche Zeit, die zuletzt 3,49€ teure Universal_App kostenlos auf euer iPhone und iPad zu laden – nicht verpassen… Artikel vom 14. September 2017 um 08:22 Uhr:
Zum ersten Mal seit dem Release Anfang Mai 2016 könnt ihr INKS. ( AppStore ) von State of Play Games kostenlos aus dem AppStore laden. Zuletzt lag der Preis für die Universal-App bei 3,49€. Die könnt ihr nun komplett sparen und dieses farbenfrohe iOS-Spiel kostenlos auf euer iPhone und iPad laden. Der bisherige Tiefstpreis waren 99 Cent. Wir gehen davon aus, dass INKS. ( AppStore ) am heutigen Abend als „Gratis-App der Woche“ im AppStore enthüllt wird.-gki21186-
INKS. ( AppStore ) ist ein kunterbuntes Pinballspiel für iOS. Allerdings geht es hierbei nicht primär um die Jagd nach Highscores, wie es bei klassischen Pinball-Spielen der Fall ist, sondern um das Treffen farbig markierter Flächen.
-a-
Immer dann, wenn der Ball diese berührt, spritzt Farbe aus ihnen heraus und hüllt die zunächst recht eintönigen Tische in kunterbunten Farben. So ergeben sich im Laufe des Spieles individuelle Werke, die eher an moderne Kunst als an einen Flippertisch erinnern. Denn auch der Ball zieht eine farbige Spur hinter sich her, wenn er erst einmal durch Farbe gerollt ist. Mehr Infos zu INKS. ( AppStore ), das ihr aktuell kostenlos aus dem AppStore laden könnt, gibt es in unserer Spiele-Vorstellung .

INKS. Trailer
Der Beitrag Kunterbuntes Pinballspiel „INKS.“ erstmals kostenlos laden (Update) erschien zuerst auf iPlayApps.de .

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatte auf MacBook und 500-GB-SSD; Update für Carbon Copy Cloner

Rabatt auf MacBook - Cyberport bietet das Zwölf-Zoll-Modell der 2016er Baureihe mit 1,2-GHz-Prozessor (Core m5), acht GB RAM und 512 GB SSD derzeit für 1249 Euro an (Partnerlink). Ursprünglich kostete das Gerät 1799 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3: Edelstahl und Keramik nur mit LTE, Aluminium auch ohne

IMG_0018

Apple hat die Apple Watch Series 3 angekündigt und ihr größtes neues Feature ist LTE, das optional bei der Aluminium-Ausgabe mitbestellt werden kann. Denn wenn man sich für ein edleres Gehäuse entscheidet wie Edelstahl oder Keramik, gibt es diese Option nicht – in dem Fall muss LTE mitbestellt werden.

Auswahl mit Alu

Es gibt eine kleine Auffälligkeit bei der Apple Watch Series 3. Diese kommt mit und ohne LTE-Zugang, allerdings nur bei der günstigsten Version, deren Gehäuse aus Aluminium ist. Wer sich für ein Edelstahl- oder Keramik-Gehäuse entscheidet, muss den Mobilfunk mitkaufen, unabhängig davon, ob er ihn nutzen möchte oder nicht.

Wer also auf keinen Fall Mobilfunk am Arm haben möchte, für den schränkt sich die Auswahl auf acht Standardmodelle mit Aluminium ein, nämlich auf die Apple Watch in Silber, Roségold, Spacegrau mit grauem Armband und Spacegrau mit schwarzem Armband. Darüber hinaus sind die Nike+ Ausgaben ohne LTE zu haben, aber dabei handelt es sich im Grunde genommen ohnehin nur um Alu-Uhren, die mit einer bestimmten App ausgestattet wurden und ein eigenes Armband besitzen.

Was vielleicht auch noch ganz interessant ist: Die Apple Watches mit LTE kommen mit 16 GB Speicher für Apps, Podcasts, Musik (Zwischenspeicher für Apple Music) und andere Inhalte. Das ist doppelt so viel wie bei der Apple Watch ohne LTE und bei den Vorgängern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Threema Sprachanrufe jetzt verfügbar und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten günstiger

Bundle zum Sonderpreis

App-News

Threema hat ein großes Update gelauncht (danke Alexander): Der WhatsApp-Konkurrent erlaubt jetzt Sprachanrufe ab iPhone 5s bzw. ab iOS 9. Die Entwickler erklären:

„Threema-Anrufe sind da! Mit Threema tätigen Sie jetzt Ende-zu-Ende-verschlüsselte Anrufe in brillanter Sprachqualität – ohne Ihre Rufnummer preiszugeben. Abhörsicher und so Privatsphäre-freundlich wie nur möglich.“

Threema Threema
(11436)
3,49 € (universal, 86 MB)

Minecraft: Das beliebte Sandbox-Game ist jetzt auch für Nintendos New 3DS (XL) und New 2DS XL erhältlich.

Minecraft: Pocket Edition
(32337)
7,99 € (universal, 145 MB)

INKS.: Das farbenfrohe und sehr unterhaltsame Pinball-Spiel der Macher von Lumino City kann aktuell kostenlos geladen werden:

INKS. INKS.
(883)
3,49 € Gratis (universal, 357 MB)

SEGA hat zwei neue Titel zur Forever-Kollektion hinzugefügt – Space Harrier II und Crazy Taxi.

Space Harrier II Space Harrier II
(11)
Gratis (universal, 170 MB)
Crazy Taxi Crazy Taxi
(1028)
Gratis (universal, 267 MB)

GRID Autosport: Die Entwickler haben den ersten Trailer zum neuen Rennspiel veröffentlicht. Release: „Coming Soon“.

App des Tages

Iron Marines: Die Macher von Kingdom Rush haben ein sehr gutes neues Action-Taktik-Game veröffentlicht – mehr zu der App hier bei iTopnews.

Iron Marines Iron Marines
(131)
5,49 € (universal, 531 MB)

Neue Apps

Trello: Das Produktivitäts-Tool hat nun auch eine eigene Mac-App – mit Benachrichtigungen, Tastenkürzel und mehr.

Trello Trello
(11)
Gratis (64 MB)

Inspirit: Die entspannende Zeichen-App lässt Euch Mandalas und Kaleidoskop-Muster erstellen.

Inspirit: Mandala & Kaleidoscope Paint Draw Create
Keine Bewertungen
1,09 € (universal, 26 MB)

Tales of the Tiny Planet: Der Name ist Programm, denn in diesem Physik-Puzzle steuert Ihr einen kleinen roten Planeten durch verrückte Labyrinthe mit feindlichen Gefahren, Portalen und mehr.

Tales of the Tiny Planet - Physics Puzzle Venture Tales of the Tiny Planet - Physics Puzzle Venture
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 456 MB)

Uri – The Sprout of Lotus Creek: Dieses mysteriöse Rollenspiel mit einem einsamen Helden als Hauptcharakter führt Euch in eine grafisch außerordentlich einfallsreich gestaltete, asiatische Spielwelt.

Uri: The Sprout of Lotus Creek
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 256 MB)

Coloristic: 60 handgemachte Level fordern Euch heraus, die richtige Kombination der zu ziehenden farblichen Pfade zu finden.

Coloristic Coloristic
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 7.5 MB)

Pocket Mine 3: Das wilde Hit-Game mit vielen bunten Explosionen, Gems und Upgrades für Euren Charakter geht in die dritte Runde.

Pocket Mine 3 Pocket Mine 3
(9)
Gratis (universal, 341 MB)

OPUS – Rocket of Whisperers: Die komplette Story dieses eisigen Abenteuers, dessen Ziel der Start einer Weltraumrakete ist, muss zwar mit einem einmaligen In-App Kauf freigeschaltet werden – lohnt sich aber (insbesondere in Sachen Grafik) allemal.

OPUS: Rocket of Whispers
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 231 MB)

Robozone Deluxe: In dem kleinen, aber feinen Spiel für Mac steuert Ihr einen kleinen grünen Protagonisten, der in diversen Leveln ungesehen Wachroboter ausschalten soll.

Robozone Deluxe Robozone Deluxe
Keine Bewertungen
1,09 € (294 MB)

Déjà: Des Englischen mächtige Quiz-Fans fordert dieses Game auf etwas andere Weise heraus, denn Ihr müsst zu jeder Frage die Antwort auf die vorherige geben und die der aktuellen bis zur nächsten behalten.

Déjà - a quiz you Déjà - a quiz you've seen before
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 12 MB)

King’s Knight: Dieser Spiele-Klassiker von den Final Fantasy-Machern ist eine Mischung aus Shooter, Dungeon und Hack‘n‘Slash – und ab sofort für iOS erhältlich

KING KING'S KNIGHT -Wrath of the Dark Dragon-
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 73 MB)

Atomine: Der Dual-Stick-Shooter kommt mit minimalistischen Grafiken aus und generiert bei jedem Start neue Level.

ATOMINE ATOMINE
Keine Bewertungen
3,49 € (universal, 296 MB)

The Knight Watch: In 100 Leveln testet Ihr Euer strategisches Denken, indem Ihr Schach-ähnliche Rätsel löst.

The Knight Watch The Knight Watch
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 87 MB)

Drag’n’Boom: Mit einem Drachen fliegt, springt und schlittert Ihr durch die Welt um Gold zu sammeln und immer mächtiger zu werden.

Drag Drag'n'Boom
(10)
Gratis (universal, 173 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X verzichtet auf Einhandmodus Reachability

Als Apple das iPhone X am Dienstag präsentierte, gehörte der fehlende Homebutton zu den auffälligsten Neuerungen des Flaggschiff-Smartphones. Da der Knopf bislang für diverse Login-, Authentifizierung- und Navigationsfunktionen zuständig war, musste Apple die Bedienung des iPhone X entsprechend über zusätzliche Display-Wischgesten ergänzen. Allem Anschein nach wurde im Zuge dessen die Reachabil...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt 4K Apple TV mit HDR Video und A10X Prozessor vor

Apple hat kürzlich auf der iPhone 8 (iPhone X) Keynote im neuen Steve Jobs Theater die fünfte Generation des Apple TV mit 4K und High Dynamic Range (HDR) Video vorgestellt. Neben HDR10 unterstützt das Apple TV 4K auch den Dolby Vision Standard. Die Set-Top Box wird durch einen A10X-Prozessor angetrieben, der doppelt so viel CPU-Performance und bis zu vierfach so viel GPU-Performance wie das frühere Modell bietet. Der Chef für Apple Services Eddy Cue sagte, der Preis von 4K HDR-Filmen

Der Beitrag Apple stellt 4K Apple TV mit HDR Video und A10X Prozessor vor erschien zuerst auf iPhone-Magazin.org.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema Sprachanrufe: Ab sofort für alle verfügbar

Jetzt können alle Threema-Nutzer die neuen Sprachanrufe verwenden.

threema sprachanrufe

Im August dieses Jahres hat Threema (App Store-Link) einen Beta-Test für Ende-zu-Ende-verschlüsselte Sprachanrufe gestartet, jetzt ist die neue Funktion für alle Nutzer freigeschaltet. Dazu müsst ihr das neuste Update auf Version 3.0 installieren. Die neuen Sprachanrufe sind sowohl für iOS als auch für Android verfügbar.

Genau wie bei Threema selbst erfolgt die Identifizierung nicht über eine Telefonnummer, sondern über die anonyme Threema-ID. Außerdem heißt es von den Entwicklern: „Der Verbindungsaufbau erfolgt im Hintergrund über Threema-Nachrichten, daher sind Sprachanrufe genauso vertrauenswürdig wie Chats und werden mit der entsprechenden Vertrauensstufe gekennzeichnet.“

Threema Version 3.0 liegt zum Download bereit

Die auf offenen Standards basierende Sprachanruf-Funktion hat zudem weitere Sicherheitsvorkehrungen. So wird falls möglich eine Direktverbindung zwischen den Gesprächspartnern aufgebaut und für die Audio-Codierung eine konstante Bitrate verwendet. „Somit sind aufgrund der Größe der übermittelten Datenpakete keine Rückschlüsse auf den Inhalt möglich.“

Wenn ihr Threema aktiv nutzt und beim Beta-Test nicht mehr mitmachen konntet, können jetzt alle Nutzer die neuen Sprachanrufe verwenden.

WP-Appbox: Threema (3,49 €, App Store) →

Der Artikel Threema Sprachanrufe: Ab sofort für alle verfügbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples neues Qi-Ladecase für die AirPods soll im Dezember auf den Markt kommen

Bereits im Vorfeld des iPhone-Events war dank des Leaks des GM von iOS 11 eine zunächst vermutete neue Version der AirPods entdeckt worden. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass es sich hierbei wohl eher nicht um eine komplett neue Version der kabellosen Ohrstecker handelt, sondern um ein neues Ladecase, welches kompatibel mit dem drahtlosen Qi-Standard ist. Um hiervon also profitieren zu können, müssen sich AirPods-Besitzer dieses neue Ladecase zulegen. Bislang hat sich Apple nicht offiziell zu einem möglichen Verkaufsstart der den Preis geäußert. Die schweizer Kollegen von MacPrime wollen nun jedoch aus internen Quellen erfahren haben, dass das neue Ladecase noch im Dezember dieses Jahres auf den Markt kommen und dann 69,- US-Dollar kosten soll. Die offizielle Bestätigung dieser Information steht zwar noch aus, allerdings verlangt Apple derzeit exakt denselben Preis für einen Austausch des Cases außerhalb der Garantie, was der Geschichte durchaus eine gewisse Wahrscheinlichkeit verleiht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID beim iPhone X: US-Senator fordert Antworten zu Sicherheit und Datenschutz

Face ID beim iPhone X: US-Senator fordert Antworten zu Sicherheit und Datenschutz

Innerhalb eines Monats soll Apple die Detailfragen zu Face ID beantworten. Der Senator wünscht auch eine Zusicherung, dass die erfassten Gesichtsabdrücke niemals an Dritte weitergegeben werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID Keynote-Fail: Das sagt Apple dazu

Eine Begebenheit auf der Apple Keynote diese Woche sorgte neben den neuen Produkten für viele Schlagzeilen: Face ID hatte bei der Demo dreimal nicht funktioniert. Apple erklärt jetzt offiziell, was der Fehler war.

Zur Beruhigung: Nein, es war kein Fail und die neue Face ID Gesichtserkennung des iPhone X hat auch zu 100% und einwandfrei so funktioniert, wie es soll. Der Fehler lag bei den Apple Mitarbeitern, welche das Demo-Gerät kurz vor der Präsentation bedienten. Denn wie Touch ID fordert auch Face ID bei mehrmaliger falscher Eingabe den Nutzer auf, das Passwort einzugeben. Als Craig Federghi das neue Face ID präsentieren wollte, war das vorgesehene iPhone X jedoch schon in diesem Zustand, dass ein Passwort eingegeben werden muss, weil die Mitarbeiter vorher natürlich nicht registriert waren, aber von der Kamera erfasst wurden.

People were handling the device for stage demo ahead of time,” says a rep, “and didn’t realize Face ID was trying to authenticate their face. After failing a number of times, because they weren’t Craig, the iPhone did what it was designed to do, which was to require his passcode.” In other words, “Face ID worked as it was designed to.”

Diese Erklärung nimmt den Face ID Kritikern natürlich etwas den Wind aus den Segeln, da die Gesichtserkennung ansonsten jedes einzelne Mal auf der Demo und laut Berichten auch in der Hands-On Area funktioniert hatte. Trotzdem ist die Demo von Apple wohl etwas ungeschickt geplant worden und hat dadurch eine kleine PR-Panne ausgelöst.

The post Face ID Keynote-Fail: Das sagt Apple dazu appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EXIF Viewer by Fluntro – View, Remove GPS Metadata

Exif Viewer ist eine schöne und gut gestaltete App für professionelle Fotografen, die ihre Arbeit ernst nehmen.
Diese App enthält auch die ExifViewer Foto Erweiterung zusammen mit voll funktionsfähiger App. Es ist eine Universal-App, einmal gekauft, können Sie sie auf allen iOS-Geräten (iPhone, iPad, iPod Touch) verwenden.

EIGENSCHAFTEN IN DER APP?
▸ Die App ermöglicht es Ihnen EXIF-Metadaten zu entfernen, einschließlich Foto GPS-Positionen, auch als Geotagging von Fotos bekannt.
▸ Die App zeigt die EXIF-Metadaten eines Fotos auf Ihrem iOS-Gerät (e), Foto-Stream oder iCloud.
▸ Zeigen Sie EXIF Tags wie ISO, Verschlusszeit, Brennweite, Kamera-Modell, Objektiv Modell, Zeitstempel, Aperture an,Shutter Count.
▸ Fähigkeit in Fotos zu zoomen, selbst mit größeren Größen wie 80 MB, ohne die Klarheit / Auflösung zu verlieren.
▸ Nachbestellung von EXIF-Tags in der Art und Weise die Sie bevorzugen und Fähigkeit EXIF-Tags auszublenden, die Sie nicht sehen wollen.
Wählen Sie die gewünschten Datumsformate ▸ (zB vor 1 Tag vs 24. August 2014 vs 24-08-2016 usw.).
▸ Sie können Fotos ohne EXIF-Metadaten optional ausblenden.
▸ Navigieren schnell zwischen nächsten und vorherigen Fotos in Exif Detailbildschirm durch nach rechts oder links wischen.
▸ Die App funktioniert im Landschaft und Portrait-Modus auf iPads.
▸ Die App ist optimiert für alle aktuellen iOS-Geräte wie iPhone 5SE, iPhone 6S, iPhone 6s +, iPad Mini, iPad Air, iPad Pro.
▸ Die App unterstützt auch 3D-Touch auf dem iPhone 6S und iPhone 6S Plus (oder neuere Gerät mit 3D-Touch-Unterstützung). Einschließlich Appshortcut um schnell auf „Favoriten“, „Fotostreams“, „Alben“, „Alle Fotos“ zuzugreifen. Peek und POP-Funktionalität auch auf ExifCards und Fotos in der Grid-Ansicht
▸ Fähigkeit Bilder mit oder ohne EXIF-Metadaten zu teilen.
▸ Kopieren von EXIF-Daten zum Clipboard (So, dass Sie EXIF-Daten als Text einfügen können und in einem anderen App teilen können)

WIE ENTFERNT MAN EXIF METADATEN Auf dem iPhone oder iPad mit der Exif Viewer-App von Fluntro
Sie haben die Möglichkeit, EXIF-Daten auf zwei verschiedene Arten zu entfernen
1) Überschreiben Sie neu erstellte Foto ohne EXIF-Daten auf das Originalbild (Andere Anwendungen werden wieder auf das Originalfoto zurückkehren können, wenn erforderlich)
2) Erstellen Sie eine doppelte Kopie des Fotos ohne EXIF Details. (Wir haben die Option auch Originalfotos zu entfernen nachdem eine duplizierte Kopie erstellt wird)

UNTERSCHIEDLICHE ANSICHTEN IN DER EXIF-Viewer-App
1) EXIF-Karten Listenansicht (wie im Screenshot zu sehen), wisch-Karten für schnelle EXIF-Details
2) Tabellenansicht
3) Kartenansicht zeigt Gruppen von Fotos auf der Karte und Ansicht EXIF-Details durch Tippen auf das Foto (Satelliten & Standard-Ansicht)

WIE ZEIGT MAN EXIF DATEN MIT HILFE VON EXIF VIEWER FOTOS ERWEITERUNG AN?
1) Öffnen Sie die Native Fotos App (oder andere 3rd Party Apps). Wählen Sie das gewünschte Foto (s), und tippen Sie auf Share / Aktionstaste. Wählen Sie ExifViewer App-Erweiterung
2) Exif Viewer App Erweiterung mit allen EXIF Details werden angezeigt.
3) Teilen Sie Fotos mit oder ohne EXIF-Metadaten oder kopieren Sie EXIF Details in Foto Erweiterung in die Zwischenablage

▸ Keine In-App-Käufe werden zu dieser App in einem zukünftigen Update hinzugefügt werden. So alle in Kürze verfügbaren Funktionen werden kostenlos sein

FAQ
Q1) Was sind EXIF-Metadaten?
EXIF „Exchangeable Image File Format“.
Wir nehmen sehr oft Bilder mit unserer Digitalkamera oder Handy auf. Es macht immer Aufzeichnungen und speichert eine beträchtliche Menge an EXIF-Daten in jedem Bild, das Sie aufnehmen, die eine Menge Informationen über die Kameraeinstellungen enthält (ISO, Blende, Brennweite, Bildgröße, Verschlusszeit, Kameramodell, Linsenmodell, GPS) Datum, Zeit, Ort und viele andere. EXIF-Metadaten-Tags anzusehen ist wichtig für Anfänger und Profifotografen gleichermaßen, zum verstehen welche Kameraeinstellungen oder Software verwendet wurde, um das Foto zu bestellen und zu bearbeiten

EXIF Viewer by Fluntro - View, Remove GPS Metadata (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID ist keine „Schädelvermesserei“ - Ein Kommentar

Wer dieser Tage die Website der Süddeutschen Zeitung aufrief, bekam dort als Titelthema einen Artikel zu sehen, welcher Face ID, die neue Sicherheitsfunktion des iPhone X, mit der Schädelvermessung des Kolonialismus vergleicht und Apple im gleich Atemzug vorwirft, eine extrem gefährliche Technologie als Innovation verkaufen zu wollen. Wir fragen uns: Was soll das?!

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X Event sorgt für Weltrekord am Internet-Knotenpunkt

Das Apple-Event am Dienstagabend hat für einen Rekord-Internet-Durchsatz gesorgt.

In Frankfurt befindet sich einer der größten Internetknoten-Punkte Deutschlands. An dieser Stelle reichen quasi alle deutschen Provider ihre Datensätze durch. Und dort hat es während des iPhone X Event mächtig geglüht.

Zeitweise wurden bis zu 5,88 Terrabit pro Sekunde übertragen. Damit konnte der bisherige Weltrekord gebrochen werden. Dieser lag bei 5,6 Terrabit pro Sekunde.



iPhone-X-Vorstellung im Livestream lockte Hunderttausende an

Als Grund wird Apples großes iPhone-X-Event angegeben. Viele potentielle Kaufkunden verfolgten die Veranstaltung im Livestream und sorgten so für viel Traffic:

Zum Peak kam es ab 19 Uhr, der Höhepunkt beim Traffic lag bei 21.30 Uhr, vielleicht auch im Replay, den ebenfalls Hunderttausende ansteuerten. Schließlich konnte nicht jeder sofort um 19 Uhr vorm Apple TV sitzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 14. September (4 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 16:53h

    3. Episode von „Minecraft: Story Mode – Season Two“

    Telltale Games hat nicht nur den Releasetermin (19. September) der 3. Episode namens „Jailhouse Block“ von Minecraft: Story Mode – Season Two (AppStore) bekanntgegeben, sondern auch gleich dazu den offiziellen Trailer veröffentlicht.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 14:18h

    Flugzeugträger-Update für „Fleet Glory“

    Nach den U-Booten vor wenigen Wochen hat das 3D-Third-Person-Shooter-MMO Fleet Glory (AppStore) nun mit einem weiteren Update Flugzeugträger als neue Schiffsklasse erhalten. Weitere Infos über den F2P-Titel gibt es in unserer Spiele-Vorstellung.
    Fleet Glory Flugzeugträger Update

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 09:44h

    „Taichi Panda 3: Dragon Hunter“ im Soft-Launch

    Snail Games wird heute sein neues Action-RPG Taichi Panda 3: Dragon Hunter in Australien und Neuseeland in den Soft-Launch schicken. Sobald der Titel weltweit verfügbar ist, stellen wir euch diesen genauer vor.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 08:58h

    „The Long Siege“ reduziert

    Das hier vorgestellte Puzzle-RPG The Long Siege (AppStore) gibt es aktuell zum halben Preis – 1,09€ statt 2,29€.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 14. September (4 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So viel kosten iPhone 8 und iPhone X bei Vodafone

Iphone 8 Preise VodafoneNach der Telekom liegen uns nun auch die Vodafone-Preise für die neuen iPhone-Modelle vor. Der günstigste Preis für das iPhone 8 liegt hier im Rahmen eines Neuvertrags bzw. einer Vertragsverlängerung bei 149,90 Euro. Lasst euch von diesem Betrag jedoch nicht täuschen, denn zusätzlich zu dieser Einmalzahlung fällt bei Vodafone über die Vertragslaufzeit hinweg eine monatliche […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods drahtlos laden: Neues Case von Apple im Dezember erhältlich

Die minimal überarbeiteten AirPods respektive das überarbeitete Lade-Case ist kompatibel mit Apples für 2018 angekündigter Drahtlosladevorrichtung AirPower. Aber können auch die aktuellen AirPods drahtlos geladen werden? Wenn man ein neues Case dafür kauft, womöglich schon.

Wirklich neue AirPods haben wir während der Keynote nicht gesehen, doch das Lade-Case wurde leicht überarbeitet. Während die Status-LED auf die Außenseite wanderte, ist es zu Apples eigener Drahtlosladestation und dem Qi-Standard kompatibel. Diese heißt AirPower und wird ab Anfang 2018 verkauft werden. Doch auch Besitzer der aktuellen Generation der AirPods können ihre Kopfhörer scheinbar drahtlos via AirPower aufladen. Hierzu benötigen sie ein Qi- und AirPower-kompatibles Lade-Case. Ein solches kann einem Bericht nach separat erworben werden. Apple Schweiz hatte einem schweizer Online-Portal mitgeteilt, die AirPower-kompatiblen Lade-Cases für die AirPods werden von Apple ab Dezember für 69 Dollar verkauft.

Ob diese Investition für drahtloses Laden gerechtfertigt ist, muss jeder für sich entscheiden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pocket Mine 3: Kostenloser Spielspaß in der Goldmine

Seit wenigen Tagen neu im App Store: Pocket Mine 3. Wir stellen das Spiel vor.

Pocket Mine 3

Vor mehr als zwei Jahren habe ich euch Pocket Mine 2 vorgestellt, jetzt gibt es den Nachfolger Pocket Mine 3 (App Store-Link). Der Download ist für iPhone und iPad gratis, bietet gleiches Spielprinzip und finanziert sich über Werbung und In-App-Käufe.

Abermals gilt es mit seinem Minenarbeiter das Erdreich zu erkunden und zu durchdringen. Dazu steht euch eine Spitzhacke zur Verfügung, die jedoch nur begrenzt eingesetzt werden kann. Ihr müsst die verfügbaren Power-Ups nutzen, um zum Beispiel einige Bereiche zu springen. Auf dem Weg ins Endreich werdet ihr auch auf Gegner treffen, die ihr bestenfalls schnellstmöglich eliminiert. Außerdem ist es ratsam Erz und Gold zu sammeln, da dieses in Dollar umgewandelt wird, um Upgrades und Power-Ups kaufen zu können.

Pocket Mine 3 lässt sich kostenfrei spielen

Der Spielspaß ist mit Energieaufladungen begrenzt, die nach einiger Zeit automatisch neu aufgeladen werden – optional kann man auch per In-App-Kauf nachhelfen. In Pocket Mine 3 gibt es natürlich neue Orte und Minen, außerdem lässt sich der eigene Charakter mit neuer Ausrüstung ausstattet. Ihr könnt neue Werkzeuge schmieden, diese verbessern und upgraden. Ebenso gehören Spielkarten dazu, die in jeder Mine für eine verbesserte Erscheinungsrate der aktivierten Power-Ups sorgen.

Das Gameplay ist gleich geblieben, die Steuerung erfolgt über einfache Klicks. Neben dem „Abenteuer“ könnt ihr auch in Events antreten, die meist sehr kurzweilig sind. Insgesamt ist Pocket Mine 3 ein konsequenter Nachfolger. Sollte man das Spielprinzip mögen, kann man das Spiel kostenfrei bestreiten.

WP-Appbox: Pocket Mine 3 (Kostenlos*, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Pocket Mine 3: Kostenloser Spielspaß in der Goldmine erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alle Termine: Das plant Apple bis Ende des Jahres

Das Apple-Jahr ist noch nicht zuende, im Gegenteil. Es ist noch lang und spannend. 

Gerade erst wurden die neuen iPhones vorgestellt – doch das markiert noch lange nicht das Ende des Jahres.

Der Fahrplan von Apple bis Dezember

  • 15. September: Vorbestellungen für das iPhone 8 (Plus), die Apple Watch Series 3 und Apple TV 4K starten
  • 19. September: Release von iOS 11, tvOS 11 und watchOS 4
  • 22. September: Verkaufsstart für die vorbstellbaren neuen Geräte
  • 25. September: Release von macOS High Sierra
  • Oktober: Die aktuellsten Quartalszahlen
  • 5. Oktober: Verkaufsstart der Apple Watch Series 3 Nike+
  • 27. Oktober: Vorbestellungen für das iPhone X starten
  • November: Release von iOS 11.1
  • 3. November: Verkaufsstart für das iPhone X
  • Dezember: Verkaufsstart des iMac Pro und HomePod in den USA
  • Dezember: Release der TV-App in Deutschland

Was habt Ihr Euch im Kalender besonders dick angestrichen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 und iPhone 8 Plus: Kleinerer Akku bietet selbe Akkulaufzeit

Bei dem iPhone 7 konnte Apple noch eine verlängerte Akkulaufzeit im Vergleich zum Vorgänger verkünden. Dieses Jahr hatte man die Laufzeit des iPhone 8 und iPhone 8 Plus jedoch nicht hervorheben können, diese ist ungefähr auf dem Niveau der Vorgängermodelle. Wie ein Eintrag der chinesischen Zertifizierungsbehörde TENAA zeigt, liegt dies wohl an einer geringeren Akku-Kapazität. Außerdem wird die RAM-Ausstattung von 2 GB bzw. 3 GB bestätigt.

Kleinerer Akku, gleiche Laufzeit

Laut der Zertifizierungsbehörde besitzt das iPhone 8 einen Akku mit einer Kapazität von 1.821 mAh. Das iPhone 8 Plus kommt mit einem 2.675 mAh Akku. Das iPhone 7 und iPhone 7 Plus konnte hingegen auf eine Kapazität von 1.960 mAh bzw. 2.900 mAh zurückgreifen. Sollte die Angabe korrekt sein, verlieren wir ca. 7 bis 8 Prozent an Akku-Leistung im Vergleich zu den Vorgängermodellen. Dies wird glücklicherweise aufgrund der gesteigerten Energieeffizienz der Geräte aufgefangen, nichtsdestotrotz musste Apple Einsparungen vornehmen. Möglicherweise wurde der Platz im iPhone 8 und iPhone 8 Plus knapp, um die Bauteile der drahtlosen Ladefunktion unterzubringen. Der TENAA-Eintrag gibt ebenfalls einen Einblick in die RAM-Ausstattung der Geräte. So wird bestätigt, dass das iPhone 8 mit 2 GB Arbeitsspeicher ausgestattet wird. Die Plus-Variante erhält 3 GB RAM.

Um wirklich sicher zu sein, welche Akkus die neue iPhone 8 Generation antreibt, müssen wir uns jedoch noch ein wenig gedulden. Zum Verkaufsstart am 22. September werden schnell die ersten Teardowns erscheinen, die Gewissheit geben werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht Preise für iPhone-Displaytausch abermals – Akkutausch etwas günstiger

Apple hat in dieser Woche nicht nur überraschend und ohne Begründung die Preise für das iPad Pro erhöht, sondern auch den Displaytausch beim iPhone bei selbst verursachter Beschädigung verteuert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID im iPhone X: US-Senator stellt Fragen zum Thema Sicherheit

Wer nicht fragt, bleibt dumm. Deshalb hat der US-Senator Al Franken einen Brief an Apple-Chef Tim Cook geschickt und ihn um Antwort bis zum 13. Oktober 2017 gebeten. Es geht dabei um Face ID des iPhone X und speziell um das Thema Sicherheit und Privatsphäre. Viele der Fragen sind allerdings schon beantwortet worden. Nur fürs (...). Weiterlesen!

The post Face ID im iPhone X: US-Senator stellt Fragen zum Thema Sicherheit appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akku-Kapazität im iPhone 8 kleiner als im iPhone 7

Die Akku-Kapazitäten von iPhone 8 und iPhone 8 Plus sind geringer als die der Vorgänger-Modelle.

Steve Hemmerstoffer hat die Details dazu auf Twitter gepostet: Das kleinere Modell wird demnach mit 1821 mAh und das größere iPhone 8 Plus mit 2675 mAh.

Akku im iPhone 8 ist minimal geschrumpft

Zum Vergleich: Das ist minimal weniger Kapazität als bei der vorherigen Generation. Der Akku im iPhone 7 ist 1960 mAh groß und der im iPhone 7 Plus kommt auf 2900 mAh.

Laut Apple soll das jedoch keine Auswirkungen auf das Durchhaltevermögen haben – die neuen Geräte sollen beim Akku-Verbrauch ähnlich wie die aus dem Vorjahr abschneiden. Sieht also so aus, als hätte Apple die Batterie von der Größe etwas geschrumpft für den Einsatz in den neuen Geräten, allerdings ohne die Akku-Performance zu verschlechtern.

Weitere Info in diesem Zusammenhang: Wie mehrfach spekuliert wird das iPhone 8 tatsächlich mit 2 GB RAM und das iPhone 8 Plus mit 3 GB RAM ab morgen vorbestellbar sein. Die Auslieferung erfolgt ab 22. September.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für wen sich der Umstieg auf das iPhone 8 lohnen kann

Gleich zwei neue iPhone-Generationen hat Apple präsentiert, eine davon lässt sich ab morgen bestellen. Viele Nutzer fragen sich nun, ob sie von ihrem bisherigen iPhone auf die neue Baureihe umsteigen sollen. Wir fassen im Folgenden zusammen, was die großen Änderungen des iPhone 8 im Vergleich zu den Generationen zuvor ist, um damit die Entscheidung etwas zu vereinfachen. iPhone 7 auf iPhone 8...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brick Shot 2: rasantes Arcade-Game mit 100 Leveln & 7 Modi

Gut ein halbes Jahr nach dem Release des Arcade-Games Brick Shot (AppStore) hat Umbrella Games in dieser Woche bereits den Nachfolger Brick Shot 2 (AppStore) im AppStore veröffentlicht.

Wie der Vorgänger ist auch die neue Universal-App ein werbefinanzierter Gratis-Download, kann also kostenlos aus dem AppStore auf euer iPhone und iPad geladen werden. Auch beim Gameplay ist alles altbekannt, auch wenn es ein paar kleine Neuerungen gibt. Gleich geblieben ist auf jeden Fall die rasante Herausforderung, der ihr euch in nun 100 Leveln stellen könnt.
-gki26105-
In diesen gilt es wieder in einer Mischung aus Bubble Shooter, Brick Breaker und Puzzle lückenhafte Reihen zu schließen, indem ihr die fehlenden Blöcke per Tap auf die entsprechende Reihe in die Höhe schießt. Geschlossene Reihen verschwinden und bringen euch dem Levelziel ein Stück näher oder einen Punkt in einem der 7 Endlos-Modi für euren Score. Macht ihr einen Fehler, habt ihr noch mehr Stress. Denn erreichen die Blöcke den unteren Bildschirmrand, ist das Spiel vorbei…

Forderndes Gameplay

Die 7 bereits erwähnten Modi bringen ein paar kleine Variationen ins Gameplay. Diese schaltet ihr nach und nach frei, indem ihr ein Level nach dem anderen in Brick Shot 2 (AppStore), einem wieder extrem rasanten und fordernden Arcade-Game, meistert. Und das ist wirklich nicht so einfach und erfordert flinke Finger und schnelle Reaktionen, macht aber auch wieder verdammt viel Spaß.
-a-
Einzig das Bezahlmodell hat uns in diesem Gratis-Download nicht so gut gefallen. Denn wollt ihr das die Spielzeit am Stück begrenztende Energiesystem deaktivieren, kostet dies stolze 5,49€ – ein gaz schön happiger Preis für ein Casual-Game. Für ein paar Runden actionreichen Spielspaß zwischendurch braucht ihr aber keine Investitionen tätigen, sondern könnt Brick Shot 2 (AppStore) kostenlos spielen.

Brick Shot 2 iOS Trailer

Der Beitrag Brick Shot 2: rasantes Arcade-Game mit 100 Leveln & 7 Modi erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CopyLess 2

Erweitern Sie Ihre Zwischenablage mit dem brandneuen CopyLess 2 für Mac – der professionelle Zwischenablage-Manager. Komplett überholt, neu konzipiert und neu entwickelt in Swift – für mehr Leistung, Stabilität und Komfort.

Alles, was Sie in den anderen Anwendungen kopieren oder ausschneiden, wird von CopyLess 2 erfasst und abgespeichert, bereit für einen späteren Zugriff. CopyLess 2 kann bis zu 1000 zuletzt kopierten Elemente abspeichern. Die gespeicherten Elemente können eingesehen und wiederverwendet werden, ideale Hilfe bei der Text- und Bildbearbeitung, Programmieren, Kunden-Support, für oft verwendete Kommandozeilen-Auschnitte, usw.

ZWISCHENABLAGE
– Verlieren Sie nichts mehr, was sie kopieren
– Erweitern Sie Ihre Zwischenablage um bis zu 1000 zuletzt kopierten Elemente (100 in der freien Version) und unbegrenzte Anzahl von Favoriten (5 in der freien Version)
– Alle Elemente sind sicher auf der Festplatte abgespeichert und sind auch nach dem Neustart verfügbar
– Benutzerdefinierte Titel für bessere Suchergebnisse
– Jedes Element ist mit dem Icon versehen – es zeigt entweder die Ursprungsanwendung oder den Inhalt des Elementes
– Drag and Drop

FAVORITEN
– Markieren Sie oft verwendete Elemente als Favoriten
– Favoriten werden niemals automatisch entfernt
– Favoriten können über iCloud synchronisiert werden

SYNC
– Synchronisieren Sie Ihre Favoriten über iCloud
– Synchronisierte Elemente werden auf die anderen Geräte innerhalb weniger Sekunden übertragen

SUCHE
– Suchen Sie nach den Elementen indem Sie einfach im Suchfeld irgendwas eintippen
– Filtern Sie die Elemente nach dem Anwendungstitel oder Inhalt

FILTERN
– App produziert zu viele Daten auf Zwischenablage? Kein Problem – schmeißen Sie sie einfach in die Ignore-Liste rein.
– Sensible Daten ignorieren? Dafür gibt es auch eine Option

KURZBEFEHLE
– Benutzen Sie vordefinierte oder eigene Kurzbefehle für die wichtigsten Funktionen von CopyLess 2
– Hauptfenster zeigen/schließen
– Formatloser Text aktivieren/deaktivieren
– In die Zwischenablage kopieren
– Direkt einfügen für die 10 letzten Elemente oder 10 ersten Favoriten

DAS AUSSEHEN
– 9 vordefinierte Stile
– Vollständig anpassbar: Hintergrundfarbe, Textfarbe, Schriftart, Zeilenhöhe, Fensterpriorität, Transparenz

FORMATLOSER TEXT
– Entfernen Sie automatisch die Formatierung aus den Text-Elementen
– Unverzichtbar bei dem Austausch der Texte zwischen den Dokumenten

BEDIENUNGSHILFE
– Von jedem benutzbar
– VoiceOver Unterstützung
– Inhalt der Elemente kann von VoiceOver vorgelesen werden
– Kurzbefehle für angenehme Arbeit



Fragen, Anregungen, Probleme? Wir freuen uns von Ihnen zu hören unter feedback@copyless.net!



Einige Funktionen sind nicht verfügbar in der freien Version:
– Maximale Anzahl der Elemente in der Zwischanblage-History und unbegrenzte Anzahl der Favoriten
– Synchronisierung

Diese Features können separat erworben werden – durch einmalige Zahlung von 6,99€.
Der Preis kann je nach Standort variieren.

CopyLess 2 (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3: Swatch verliert 1 Mrd. Dollar

In Folge der Ankündigung der Apple Watch Series 3 am Dienstagabend, verlor Swatch an der Börse über 5% in Marktkapitalisierung. Mehr als eine Milliarde Dollar sind einfach weg.

Apple CEO Tim Cook hatte auf der Keynote unter anderem bekannt gegeben, dass die Apple Watch jetzt die weltweit am meisten gekaufte Uhr ist. Damit zieht der iPhone Hersteller direkt an Rolex vorbei, die im Vorjahr noch vorne lagen.

Swatch Logo

Swatch fürchtet sich am meisten

Swatch, einer der bekanntesten Schweizer Uhrenhersteller, ist über 20 Milliarden US-Dollar wert und musste massive Einbüßen an den Märkten gestern sowie heute hinnehmen. Investoren fürchten und erwarten jedoch noch deutlichere Rückgänge. Apple dringt mit der Apple Watch genau in ihren Markt vor, der eher jüngere Leute als Zielgruppe und günstigere Uhren als Produkt vorsieht. Hersteller wie Rolex oder TagHeuer verkraften Apples Präsenz natürlich eher.

Mit der Apple Watch Series 3 ist nun das Hauptproblem, nämlich die große Abhängigkeit der Watch vom iPhone, in weiten Teilen gelöst. Dies könnte ein großes Verkaufsargument für viele sein und der Apple Watch zu neuen Verkaufsrekorden verhelfen.

The post Apple Watch Series 3: Swatch verliert 1 Mrd. Dollar appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: Preise für iPhone X und iPhone 8 durchgesickert

Ab dem morgigen Freitag werdet ihr das iPhone 8 mit Vertrag und iPhone 8 Plus mit Vertrag bei der Telekom vorbestellen können. Die iPhone X Vorbestellungen folgen dann am 27. Oktober. Apple hat die neuen iPhone-Modelle Anfang dieser Woche vorgestellt und ab morgen können diese endlich bestellt werden.

iPhone X und iPhone 8: Preise der Telekom durchgesickert

Der offizielle iPhone 8 Verkaufsstart findet morgen früh ab 09:01 Uhr statt. Wir würden uns allerdings nicht darauf verlassen, dass die deutschen Mobilfunkprovider so lange warten. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass der Schalter schon einmal etwas früher umgelegt wurde.

Im Vorfeld des morgigen Verkaufsstarts der Geräte wurden uns die iPhone X / 8 Preise bei der Telekom in verschiedenen Tarifen aus zuverlässiger Quelle zugetragen. Beim iPhone 8 und iPhone 8 Plus liegt der Fokus der Telekom auf dem MagentaMobil M und MagentaMobil L. Diese decken in unseren Augen die meisten Bedürfnisse ab. Die genannten Preise beziehen sich auf den Tarif „mit Top-Smartphone“.

iPhone 8 Preise der Telekom

MagentaMobil M mit Top Smartphone

  • iPhone 8 64GB: 299,95 Euro
  • iPhone 8 256GB: 449,95 Euro
  • iPhone 8 Plus 64GB: 399,95 Euro
  • iPhone 8 Plus 256GB: 549,95 Euro

MagentaMobil L mit Top Smartphone

  • iPhone 8 64GB: 199,95 Euro
  • iPhone 8 256GB: 349,95 Euro
  • iPhone 8 Plus 64GB: 299,95 Euro
  • iPhone 8 Plus 256GB: 449,95 Euro

iPhone X Preise der Telekom

Beim iPhone X liegt der Fokus der Telekom auf dem MagentaMobil L und dem MagentaMobil L+. Die Preise gestalten sich hier wie folgt

MagentaMobil L mit Top Smartphone

  • iPhone X 64GB: 549,95 Euro
  • iPhone X 256GB: 699,95 Euro

MagentaMobil L+ mit Top Smartphone

  • iPhone X 64GB: 399,95 Euro
  • iPhone X 256GB: 549,95 Euro
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D-Grafik: Maxon schickt Cinema 4D R19 ins Rennen

Der Friedrichsdorfer Softwarehersteller Maxon hat die Verfügbarkeit von Cinema 4D R19 bekannt gegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Royal Blood – Out Of The Black

Ein verregneter Morgen, Stimmung tief in Keller. Und dann das >> Royal Blood im Autoradio. (kannte ich bis dahin nicht). Genau mein Geschmack. Ja auch wenn man Nick “HappyBuddha1975” nutzt, Rock geht immer.

PS. Video ist nicht so ganz ohne … Ohne Sex! Aber schon .. blutig …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstiges Zubehör: 3m Lightning-Kabel sowie Hüllen und Display-Schutz für die neuen iPhones

Anker Iphone X SchutzfolieBei Amazon sind am heutigen Donnerstag mit den Prime Deals wieder ausgewählte Artikel für Prime-Mitglieder günstiger zu haben. Für iPhone-Besitzer ist ein 3 Meter langes Lightning-Kabel sowie ein Autoladegerät mit Lightning-Anschluss mit dabei. Das Anker PowerLine 3m Lightning Kabel ist von Apple zertifiziert und lässt sich mit allen aktuellen (auch den neu vorgestellten) Apple-Geräten mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Kleinerer Akku, gleiche Laufzeit

Die Akkus in Apples iPhone 8-Modellen sind kleiner als im iPhone 7, dennoch bleibt die Akkulaufzeit unverändert. Der neue A11-CPU dürfte hierfür mit verantwortlich sein.

Apple ist für die hervorragende Energiebilanz seiner mehr und mehr in Eigenregie entstehenden Smartphoneprozessoren bekannt und diese Entwicklung setzt sich auch in der neuen iPhone-Generation fort: Der neue Sechskern-CPU A11 Bionic im neuen iPhone-Lineup ist einerseits eine wahre Rechenbestie, wie wir zuvor bereits berichteten. Andererseits hat Apple es geschafft den Energiehunger zu zügeln. Eine Folge davon dürfte sein, dass Apple die Akkus im iPhone 8 und iPhone 8 Plus scheinbar etwas geringer dimensionieren konnte als im iPhone 7.

iPhone 8 Features - Keynote

iPhone 8 Features – Keynote

Wie aus ersten Funden hervorgeht, hat der Akku des iPhone 8 / iPhone 8 Plus eine Kapazität von 1,821 mAh respektive 2,675 mAh. Im iPhone 7 steckt ein 1,960 mAh-Akku, das Plus-Modell kann im voll geladenen Zustand auf 2,900 mAh zugreifen.

Dennoch blieben Apples Angaben zur Akkulaufzeit bei Telefonie, Internetnutzung und Musikwiedergabe unverändert.

Die abermals gesteigerte Energieeffizienz des neuen Hauptprozessors dürfte mit zu diesem Effekt beigetragen haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 und iPhone X unterstützen schnelles Laden – aber nur mit potenteren Ladegeräten

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID: US-Senator hat da mal ein paar Fragen

Zusammen mit dem iPhone X hat Apple auf der Keynote am Dienstag Face ID vorgestellt, ein System, das das Gesicht eines Nutzers scannt, um so zu erkennen, ob es sich um den tatsächlichen Eigentümer handelt. Apple hat bereits angekündigt, dass die Daten allesamt auf dem iPhone bleiben und niemals in eine Cloud geladen werden, aber ein US-Senator hat dennoch ein paar Fragen bzgl. der Sicherheit und Privatsphäre.

Brief an Tim Cook

Der US-Senator Al Franken hat einen Brief an Tim Cook verschickt, den man als PDF-Datei hier lesen kann. Darin stellt er dem Apple-Chef ein paar Fragen zu Face ID, weil er besorgt ist, was mit den Daten aus Face ID passieren könnte, wie das System selbstständig lernt und wie Apple darauf regieren wird, wenn Ermittlungsbehörden darauf zugreifen wollen.

Insgesamt handelt es sich um 10 Fragen, wobei Apple manche auch schon beantwortet hat, sei es in der Keynote oder gegenüber der Presse. Darunter befindet sich beispielsweise, ob Apple die Face-ID-Daten aus einem Gerät auslesen kann (ggf. aus der Ferne) und ob Apple plant, die Daten für etwas anderes als Face ID zu verwenden. Weiterhin möchte er wissen, wo die “eine Milliarde” Bilder herkommen, mit denen Face ID entwickelt wurde und wie Apple sicherstellt, dass das System ähnliche Gesichter unterscheiden kann. Er möchte wissen, ob Face ID das Gesicht nach markanten Punkten absucht oder ob das mit Fotos geschieht sowie ob Apple Fotos von anderen Gesichtern speichern wird.

Daneben fragt er sich, wie Apple sicherstellen möchte, dass wirklich nur das registrierte Gesicht erkannt wird und wie sichergestellt ist, dass keine Fotos oder Masken funktionieren. Außerdem ist die Frage, wie Apple darauf reagiert, wenn Ermittlungsbehörden Zugriff auf Face ID wünschen. Tim Cook soll alle Fragen bis 13. Oktober 2017 beantworten. Da es sich nicht um eine Vorladung handelt, muss Apple allerdings nicht unbedingt antworten – ziemlich wahrscheinlich ist aber, dass sie es tun werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Iron Marines im Video

Die Entwickler von Kingdom Rush haben mit Iron Marines einen neuen Spiele-Hit abgeliefert.

Bei  unserer heutigen App des Tages handelt es sich um ein actiongeladenes Strategie-Spiel.

Die Kampagne führt Euch durch 14 Missionen, von denen jede eigene Herausforderungen bietet. Um diese zu absolvieren, stehen Euch neun Helden und acht Spezialwaffen zur Verfügung.

Neues Taktik-Game mit spannenden Gefechten veröffentlicht

Habt Ihr eine Armee zusammengestellt, führt Ihr sie durch die Level zu den feindlichen Lagern. Dort müssen sie dann klug dirigiert werden, um effektiv alles plattzumachen – ohne selbst zu großen Schaden davonzutragen.

Außerdem müsst Ihr immer auf Eure Basis aufpassen und diese mit Upgrades immer wieder aufbessern. Trotz des Premium-Preises sind jedoch auch In-App-Käufe mit an Bord, diese Käufe sind allerdings nicht zwingend, Ihr könnt sie ignorieren.

Iron Marines Iron Marines
(131)
5,49 € (universal, 531 MB)

Vom gleichen Entwickler:

Kingdom Rush Origins Kingdom Rush Origins
(314)
3,49 € (iPhone, 277 MB)
Kingdom Rush Origins HD Kingdom Rush Origins HD
(645)
5,49 € (iPad, 556 MB)
Kingdom Rush Kingdom Rush
(906)
Gratis (iPhone, 186 MB)
Kingdom Rush HD Kingdom Rush HD
(2466)
Gratis (iPad, 387 MB)
Kingdom Rush Frontiers Kingdom Rush Frontiers
(553)
2,29 € (iPhone, 210 MB)
Kingdom Rush Frontiers HD Kingdom Rush Frontiers HD
(1006)
3,49 € (iPad, 432 MB)
Kingdom Rush: The Comic
(8)
Gratis (universal, 147 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 wieder mit kleinerem Akku

iPhone 6s Akku

Für iPhone 8 und iPhone 8 Plus greift Apple offenbar wieder auf Batterien mit geringerer Kapazität zurück. An der Akkulaufzeit ändert sich nach Angabe des Herstellers nichts.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods-Konkurrenz: Kabelloser Sport-Kopfhörer Jaybird Run

Apples komplett kabellose Kopfhörer-Lösung AirPods (Store: ) bekommt zunehmend Konkurrenz von Drittanbietern. Eine der neuesten entsprechenden Bluetooth-Produkte ist der Jaybird Run, der vorwiegend für den Sporteinsatz konzipiert ist. Wasserabweisend und 4 Stunden Akkulaufzeit Die In-Ear-Kopfhörer sind von einer Nanobeschichtung umgeben und dadurch unempfindlich gegen Wasser- oder Schweiß...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

One in a million: Face ID & „böser“ Doppelgänger

One in a million: Face ID & „böser“ Doppelgänger auf apfeleimer.de

Face ID: Aktuell ist die Stimmung unter Apple-Fans ja eher gemischt. Mit dem verspäteten Vorbestellungstermin für das Jubiläumsmodell iPhone X hat sich der Konzern wohl keinen so großen Gefallen getan.

Genau wie viele von Euch hatten auch wir gehofft, dass wir spätestens an diesem Freitag das neue iPhone X vorbestellen können. Die Aussage, dass ich Euch garantieren kann, dass Ihr das Teil Ende Oktober bestellen könnt, hilft jetzt auch nicht wirklich weiter.

Face ID
Face ID entsperrt mit Gesichtserkennung

Daher habe ich mir gedacht, wir befassen uns mal mit einem Thema, das jetzt mal (hoffentlich) nicht so sehr polarisiert, sondern eher unterhält.

Auf Weltbevölkerung bezogen hat jeder 8000 Gesichtszwillinge

Laut Apple sei Face ID so sicher ist, dass sie maximal von einer Person unter 1 Million Menschen entsperrt werden kann. Übersetzt heißt das: in einer Menge von 1 Million Menschen gibt es einen bösen Doppelgänger, der die gleichen Gesichtsformen wie Ihr besitzt und so Euer iPhone entsperren kann.

Keynote 2017 Face ID

Das klingt im ersten Moment relativ sicher. Schauen wir uns aber mal die Weltbevölkerung an. Diese liegt bei knapp 8 Milliarden Menschen. 1.000 Millionen sind 1 Milliarde. Das heißt nach Adam Riese, auf die ganze Weltbevölkerung bezogen kann Euer iPhone mit Face ID von insgesamt 8000 anderen Menschen entsperrt werden.

Face Id Evil twin Star Trek

Das klingt dann gar nicht mehr so sicher und es ist verständlich, dass Apple mit dieser Zahl nicht geworben hat. (Wichtig: Diese Rechnung stimmt so natürlich nicht 100 prozentig. Da man hier z.B. auch die Hautfarbe miteinbeziehen müsste, usw…Also selbst wenn der Zwilling identisch ist, wenn die Hautfarbe nicht stimmt, gibt es keinen Treffer).

Face ID

Ich persönlich halte das gar nicht für so abwegig, sich darüber mal Gedanken zu machen. Überlegt mal, wie oft es schon vorgekommen ist, dass Ihr eine WhatsApp oder SMS bekommen habt, weil ein Bekannter oder Freund Euch angeblich irgendwo gesehen hat, obwohl Ihr zu dem Zeitpunkt gar nicht in der entsprechenden Stadt wart. Da war dann wohl der böse Zwilling on Tour…

Je schöner umso unsicherer? Face ID & Schönheitsidealsymetrie

Zusätzlich stelle ich mir die Frage, ob es sich um pauschale Werte handelt oder ob diese differenzieren, je nachdem wie sie sehr man selbst dem Schönheitsideal entspricht. Ich will mich jetzt nicht so weit aus dem Fenster lehnen, da ich mich mit der Thematik Models und Schönheit nicht so wirklich auskenne, aber dafür ziehen wir mal die Experten von beautycheck zurate. Die erklären nämlich in ihrem Ratgeber, wie man ein attraktives von einem unattraktiven Gesicht unterscheidet.

Attraktiv oder nicht? (Quelle: beautycheck.de)

Überraschung: Die attraktiven Gesichter haben alle eine symmetrische Gesichtsform. So, und jetzt stellt sich für mich die Frage, ob die Wahrscheinlichkeit größer ist, auf einen identischen Gesichtszwilling zu treffen, je schöner ihr seid. Oder anders ausgedrückt: Je symmetrischer Euer Gesicht ist.

Wie sehr verändert sich die Wahrscheinlichkeit, wenn Ihr Euch Euer Gesicht beim Schönheitschirurgen „verbessern“ lasst. Ein gutes Beispiel sind die beiden folgenden Damen. Sieht schon sehr ähnlich aus:

Ich selbst besitze ein sehr markantes Männergesicht und frage mich jetzt, ob mir das eventuell in Sachen Sicherheit einen Vorteil gibt.

Brillenträger & Face ID: Erhöht sich die Anzahl der Gesichtszwillinge?

Und wenn wir schon dabei sind theoretische Überlegungen zur Face ID anzustellen: wie verändert sich die Anzahl identischer Gesichtszwillinge, wenn jetzt zum Beispiel Euer fast identischer Zwilling eine unterschiedliche Augenlidpartie besitzt, diese aber von einer Brille mit breiten Gestellen überdeckt wird.

Face ID Masken

Oder anders ausgedrückt: Erhöht sich die Zahl der identischen Zwillinge, die Euer iPhone entsperren können, generell wenn Ihr Brillenträger seid? Und wie sieht das eigentlich bei Tieren aus? Besitzen die auch 8k Doppelgänger? Fragen über Fragen…

Face ID mit Tieren?

Auch wenn das bis jetzt alles ganz witzig und eher nach Theorieüberlegungen klingt, fände ich es persönlich ganz schön, wenn Apple hier mal ein bisschen weiter ins Detail gehen könnte.

Wie seht Ihr das? Haltet Ihr die Face ID für sicher? Ab damit in die Kommentare!

Der Beitrag One in a million: Face ID & „böser“ Doppelgänger erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Steve Jobs Figur

iGadget-Tipp: Steve Jobs Figur ab 8.89 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Gerade posthum sind Steve-Jobs-Figuren eine nette Erinnerung.

Verfügbar in allen möglichen Ausführungen und Preisen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Tap Cam: Kamera-App erhält nach Jahren komplettes Redesign und ist derzeit gratis erhältlic

Sucht ihr noch nach einer einfach zu bedienenden Kamera-App samt Echtzeit-Filter und -Effekten? Dann schaut euch aktuell Tap Cam an.

Tap Cam

Tap Cam (App Store-Link) steht bereits seit einigen Jahren im deutschen App Store zum Download bereit, hat aber das letzte Update auf Version 2.0 vor mehr als fünf Jahren erhalten. Mit dem 10. September dieses Jahres hat der Entwickler Dominic Rodemer nun aber nochmals nachgelegt und seine Kamera-App auf Version 3.0 aktualisiert, inklusive eines kompletten neuen Designs und zusätzlichen Funktionen.

Die iPhone-App kostete zuletzt noch 3,49 Euro im App Store, wird gegenwärtig aber seit dem 12. September komplett kostenlos angeboten. Für die Installation der Anwendung sollte man etwa 9 MB an freiem Speicherplatz bereit stellen sowie über iOS 8.0 oder neuer auf dem iPhone verfügen. Alle Inhalte der App lassen sich zudem in deutscher Sprache nutzen.

Wie der Entwickler Dominic Rodemer im App Store berichtet, ist Tap Cam „die Kamera für dein iPhone mit über 50 Live-Filter in Echtzeit. Viele nützliche Werkzeuge wie Zoom, Selbstauslöser, Fotoserie, Bildstabilisator und Raster helfen dir, großartige Bilder zu knipsen.“ Neben den bereits erwähnten Funktionen wie eine Fotoserie mit zwei bis fünf Exemplaren zu schießen, gibt es auch einen optional einblendbaren virtuellen Horizont und ein Raster, um Fotos perfekt ausrichten zu können.

Filter und Effekte können beliebig kombiniert werden

In einem gesonderten FX-Bereich können zudem Live-Filter und -Effekte aus verschiedenen Kategorien miteinander kombiniert und in Echtzeit auf das Motiv angewandt werden. So gibt es neben Standard-Bildanpassungen wie Farbton, Sättigung, Kontrast und Helligkeit auch Kunst- und Verzerrungsfilter, Sepia-, Retro- und S/W-Effekte, Schärfe- und Weichzeichner-Effekte, einen Pixelizer, eine Vignettierungsoption und ein TiltShift-Feature. Alle Filter und Effekte lassen sich beliebig anwenden, in ihrer Intensität anpassen und miteinander kombinieren.

Fertige Bilder können abschließend vom Nutzer in der Camera Roll gesichert oder auch über die Weiterleiten-Funktion des iPhones in entsprechenden sozialen Netzwerken geteilt, per Nachricht oder E-Mail verschickt bzw. in Cloud-Diensten gespeichert werden. Wie lange das Gratis-Angebot von Tap Cam noch gilt, können auch wir leider nicht vorhersehen – daher heißt es bei Bedarf wie immer gleich zuzuschlagen.

WP-Appbox: Tap Cam – Live-Filter und Effekte in Echtzeit (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Tap Cam: Kamera-App erhält nach Jahren komplettes Redesign und ist derzeit gratis erhältlic erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples kabellose Ladematte "AirPower" & kabelloses AirPod-Case

Apples kabellose Ladematte "AirPower" & kabelloses AirPod-Case
[​IMG]

Am Rande hat Apple heute auch noch neues Zubehör angekündigt. Mit der Apple Watch und den neuen iPhones gibt es nun ja schon zwei Produktkategorien von Apple, die kabelloses Aufladen unterstützen. Und eine dritte wurde ebenfalls...

Apples kabellose Ladematte "AirPower" & kabelloses AirPod-Case
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Schutzhüllen fürs iPhone X

Ausprobiert: Schutzhüllen von EasyAcc fürs iPhone X
[​IMG]

Das iPhone 8 und das iPhone X wurden gerade erst vorgestellt, schon kann man die ersten Schutzhüllen dafür kaufen. Wir haben welche von EasyAcc ausprobiert. Diese gibt es in zahlreichen Versionen.

Neben einigen sehr dünnen Schutzhüllen, gibt es auch etwas...

Ausprobiert: Schutzhüllen fürs iPhone X
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Apple Watch Band „Sport Loop“ und neue Farben

Weiches, atmungsaktives Nylongewebe mit einfach anpassbarem Klettverschluss.

Apple hat ein neues Armand für die Apple Watch vorgestellt, das Sport Loop.

Sport Loop gibt es in den Farben Blitz, Orangerot, Neonpink, Mitternachtsblau, Schwarz, Muschel, Dunkeloliv und Sandrosa.

Die Bänder „Sport Loop“ gibt für die 38mm und 42mm Apple Watch. Kostenpunkt Fr. 49.-. Die Bänder sind im Apple Online Store verfügbar. Die Lieferzeit variiert noch stark.

Für das Sportarmband sind neue Farben verfügbar. Rosenrot, Kobaltblau, Ultraviolett, Dunkeloliv,Weiss und Grau.

Diese Bänder sind ebenfalls für die Gehäusegrössen 38mm und 42mm verfügbar. Ein Band gibt es für Fr. 49.- im Apple Online Store.

Gewebte Nylonbänder sind ebenfalls in neuen Farben verfügbar. Neu sind Dunkeloliv, Mitternachtsblau, Weiss, Orangerot, Beere, Schwarz, Weiss, Mitternachtsblau und Schwarz. Je Band Fr. 49.-. Verfügbar in der Grösse 38mm und 42mm.

Das Lederarmband gibt es neu in Kosmosblau, Fuchsienpink, Dunkelaubergine, (Product)RED und Anthrazit. Verfügbar teilweise nur für die 42mm Apple Watch. Der Preis Fr. 149.-.

Zwei neue Hermès Armbänder in der Farbe Bordeaux sind im Apple Store verfügbar. Zur Auswahl stehen die Modelle Double Tour Swift-Lederarmband und Single Tour Swift-Lederarmband. Ab Fr. 369.-.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ron Gilberts „Thimbleweed Park“ für iPhone und iPad angekündigt

Thimbleweed Park Screenshot DeutschSeit März ist der Adventure-Klassiker Thimbleweed Park ist seit März in einer überarbeiteten Version im Mac App Store erhältlich, nächste Woche soll nun eine iOS-Version folgen. Am 19. September wird Thimbleweed Park für iPhone und iPad erscheinen, darüber hinaus wurde für den 21. September eine Version für Nintendo Switch und für den 3. Oktober die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toshibas Chipsparte kurz vor Verkauf: Apple unterstützt Bain Capital mit 3 Milliarden US-Dollar

Schon seit einigen Monaten versucht Toshiba seine Chipsparte zu verkaufen. Interessenten gibt es genug, auch Apple ist an der Sparte interessiert. Einen Verkauf gab es bisher jedoch noch nicht. Nun hat Toshiba laut Bloomberg eine Absichtserklärung mit einem von Finanzinvestor Bain Capital geführten Konsortium über eine Veräußerung unterzeichnet.

Toshiba unterzeichnet Absichtserklärung

Die Bain Capital Gruppe wird schon seit längerem als Wunschkäufer von Toshiba für die Chipsparte gehandelt. Der Verkaufsprozess wurde jedoch durch Klagen und Widerstände der japanischen Regierung in die Länge gezogen. Dem Bain-Konsortium gehört indirekt auch Apple an, da man zusammen mit Foxconn die Gruppe unterstützt. So soll Apple eine Finanzspritze in Höhe von 3 Milliarden US-Dollar für den Deal zugesagt haben.

Apples Interesse an Toshibas Chipsparte ist offensichtlich. Vor allem in den iPhones wird die Technologie des japanischen Herstellers verbaut. Besonders in diesen Zeiten, wo es ständig an genügend Chips auf dem Markt mangelt, ist eine Beteiligung eine Versicherung für eine konstante Belieferung. Ähnlich verfährt Apple auch mit der zukünftigen Produktion von OLED-Displays. Hier soll eine Investition in Höhe von 2,7 Milliarden US-Dollar in LGs Produktionsanlagen ab 2019 eine verlässliche Belieferung der gefragten Panels sichern.

In trockenen Tüchern ist der Toshiba-Verkauf jedoch noch nicht. Die Absichtserklärung ist nicht bindend, hieß es von Toshibas Seite aus. Insidern zufolge soll das Bain-Konsortium ein Angebot von 22,3 Milliarden US-Dollar gemacht haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS High Sierra verteilt Updates auf Wunsch automatisch an andere Macs

Mit macOS High Sierra vereinfacht Apple das Verteilen von Updates an mehrere Systeme. Dazu wird der Caching-Dienst, der bislang der kostenpflichtigen Zusatzsoftware macOS Server vorbehalten war, direkt in das Betriebssystem integriert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Apple-Geräte ab Freitag-Morgen 9 Uhr vorbestellbar

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Care – Apple hebt Preise für iPhone Reparaturen an

Es sieht wohl ganz danach aus als würde Apple nicht nur fürs hochpreisige iPhone X viel Geld verlangen. Nur kurze Zeit nach Präsentation der neuen iPhone Generation wurden die Preise für iPhone-Reparaturen angehoben. Auch für die Garantieleistung Apple Care+ sind künftig einige Euros mehr vonnöten. Die Änderungen betreffen dabei alte wie neue Geräte. Wer sein [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benchmarks: A11 Bionic-Chip von iPhone 8 und iPhone X so schnell wie MacBook Pro

Wenn es darum geht, die Rechenleistung von digitalen Geräten untereinander zu vergleichen, bieten sich Benchmarks an. Sie testen zwar nicht unbedingt praxisorientiert, liefern dafür aber einen Überblick über die Gesamtleistung. Zudem unterliegen alle Geräte demselben Fehler, weshalb die Zahlen halbwegs vergleichbar sind. Und die können sich für iPhone 8 und iPhone X durchaus sehen lassen. (...). Weiterlesen!

The post Benchmarks: A11 Bionic-Chip von iPhone 8 und iPhone X so schnell wie MacBook Pro appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Coloristic: neues Premium-Puzzle aus deutscher Indie-Entwicklung

Vor wenigen Wochen haben wir euch das Puzzle D0dgy (AppStore) und den Rennsport-Manager Racing GM (AppStore) von Daniel Krautwurst vorgestellt. Nun hat der Indie-Entwickler mit Coloristic (AppStore) ein neues Spiel am Start.

Der nur 99 Cent teure Premium-Download ist als Universal-App für iPhone und iPad optimiert und beinhaltet keinerlei In-App-Angebote. Stattdessen gibt es 60 Level Puzzle-Gameplay bekannter Manier. In diesen gilt es, verschieden geformte und gekachelte Spielfelder komplett in Farbe zu hüllen.
-gki26107-
Hierfür stehen euch mal ein, mal mehrere farbige Quadrate zur Verfügung, auf denen eine kleine weiße Zahl aufgedruckt ist. Diese gibt an, wieviele Felder ihr einfärben könnt, indem ihr von dem Quadrat aus eine durchgehende Linie über das Display zeichnet. Den Schwierigkeitsgrad würden wir als mittel einstufen, auch wenn es im Laufe des Spieles verschärfte Bedingungen wie Felder, die nur mit einer bestimmten Farbe angemalt werden dürfen, gibt. Coloristic (AppStore) ist ein kurzweiliges Premium-Puzzle für entspannten Spielspaß nach bekannter Manier.

Der Beitrag Coloristic: neues Premium-Puzzle aus deutscher Indie-Entwicklung erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID: Das gute alte Macintosh-Logo ist wieder da!

Normalerweise blickt Apple ja nur nach vorn – doch es gibt Ausnahmen!


Beim Logo für die neue Gesichtserkennung Face ID am iPhone X gibt sich Apple ungewohnt nostalgisch.

Denn statt eine hochmoderne Grafik in Farbe oder gar in 3D zu verwenden, hat Apple das gute alte Logo des ersten Macintosh aus dem Jahr 1984 neu interpretiert. Die Ähnlichkeiten zum legendären Logo, das damals von Susan Kare entworfen wurde, sind offensichtlich. Vielleicht ist das ja auch ein kleiner Gruß nach oben zu Mac-Papa Steve Jobs.

Der gute alte Happy Mac

Damals war der angeblich vom Batman-Charakter „Two Face“ inspirierte „Happy Mac“ das Zeichen dafür, dass der Mac erfolgreich gebootet ist. Seither wurde das Logo mehrfach modifiziert. Beim Start eines Mac hat es Apple längst durch den Apfel ersetzt. Doch finden könnt Ihr es auf Eurem Mac nach wie vor – in erneut abgewandelter Form als Symbol für den Finder in macOS (via Cult of Mac).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Event sorgte für Rekorddurchsatz am Internetknoten Frankfurt

An Internet-Knotenpunkten treffen sich die Netze verschiedener Internetdienstanbieter zum möglichst kostenneutralen Datenaustausch. Der nach Datendurchsatz größte dieser Art befindet sich bei uns in Deutschland, der DE-CIX in Frankfurt am Main. In der Regel schwankt der Datenverkehr dort je nach Tageszeit zwischen 1,5 und 5,1 Terabit pro Sekunde; die bisherige Rekordmarke lag bei 5,6 TBit/s. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bonfire: Facebook testet Gruppen-Videochat-App in Dänemark

Skype, Facetime, Allo... Es gibt eine Menge Apps für Videotelefonie. Facebook will anscheinend ebenfalls eine Standalone-Lösung namens Bonfire bieten, welche sich gerade im Test befindet.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 14.9.17

Da man im Browser bei der iTunes-Vorschau leider nicht mehr den Link „zu iTunes“ angezeigt bekommt um die App laden zu können, wird die Anzeige der Apps künftig etwas grösser ausfallen, dafür gibt es dann die Möglichkeit mit der Maus über QR-Code zu fahren, um diesen anzuzeigen und den mit dem  iPhone/iPad für den Download zu verwenden. Dazu unter iOS 11 einfach die Kamera-App öffnen und den angezeigten Code „einfangen“.

Bildung

CommuniTrainer (5,49 €, App Store) →

4th Grade (Kostenlos, App Store) →

EasyEnglishApp (Kostenlos, App Store) →

BabyStimulator (Kostenlos, App Store) →

Bücher

Haunted House: Train Classics for Smartwatch (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

Texas Calc'em (Kostenlos, App Store) →

Big Emoji Keyboard (Kostenlos, App Store) →

Essen & Trinken

Bizarre Foods America Restaurants (Kostenlos, App Store) →

Finanzen

BudgetTail Mobile (Kostenlos, App Store) →

Easy Spending - Money tracker, Budget Planner (1,09 €+, App Store) →

Foto & Video

iRAW (Kostenlos, App Store) →

Tap Cam – Live-Filter und Effekte in Echtzeit (Kostenlos, App Store) →

Levitagram - Levitation Photo Camera for Dummies! (Kostenlos, App Store) →

Lifestyle

MyMindfulness (Kostenlos, App Store) →

The Woodford App 2016 (Kostenlos, App Store) →

Medizin

Glucose Buddy+ for Diabetes (Kostenlos, App Store) →

Nachrichten

2016 Michigan Elections (Kostenlos, App Store) →

Navigation

Grid Tool (Kostenlos, App Store) →

Reisen

Pisa Travel Guide (Kostenlos, App Store) →

Canada Campgrounds and RV Parks (Kostenlos, App Store) →

Cusco City Offline Travel Guide (Kostenlos, App Store) →

Arkansas Recreation Trails (Kostenlos, App Store) →

North America Camping Guide (Kostenlos, App Store) →

Scotland Tourism (Kostenlos, App Store) →

Spiele

Gravity Car Racing (Kostenlos, App Store) →

Heal the Mummy (Kostenlos, App Store) →

Kung Fu Fighter ( Fighting Games ) (Kostenlos+, App Store) →

Zombie Dungeon Breaker (Kostenlos, App Store) →

Duel 24 Points (Kostenlos, App Store) →

Top Sniper: Training Day (Kostenlos, App Store) →

Anti Aircraft Defense (Kostenlos, App Store) →

Cerclatron (1,09 €, App Store) →

Game About Flight 2 (Kostenlos+, App Store) →

Exakt 2 Explosion der Edelsteine und Ziegel (1,09 €+, App Store) →

Flight Fight 2 HD (Kostenlos+, App Store) →

Sport

GameTime Football Radio - Stream Live NFL Games (Kostenlos, App Store) →

Chicago GameDay Radio for Bears Cubs White Sox (Kostenlos, App Store) →

Sticker

Money Sticker (Kostenlos, App Store) →

TicTacToe Stickers Game (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung 

Dogster - Dog Emoji Stickers (Kostenlos, App Store) →

Reaction Bubbles (Kostenlos, App Store) →

MediaED (Kostenlos, App Store) →

Pitbull Emojis (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

SpeakChinese 2 (Pinyin + 8 Chinese TTS Voices) (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 oder iPhone 8 Plus kaufen – wann wird es günstiger?

Ja, es gibt neben dem iPhone X auch noch das iPhone 8 und 8 Plus und ob man es glaubt oder nicht, auch die haben ihre Vorzüge. Jedenfalls dann, wenn man nicht unbedingt gewillt ist, den Aufpreis wegen OLED in Kauf zu nehmen, denn technisch sind die Smartphones eigentlich gar nicht mal so weit entfernt. Wer aber den besten Kompromiss aus neuem iPhone und (vergleichsweise) geringen Kosten sucht, sollte noch etwas warten.

Irgendwann wird’s günstiger

Zugegeben, bei Apple wird man nicht schauen müssen, wenn man einen günstigeren Preis als den Listenpreis des iPhone 8 erwartet, denn beim Hersteller wird sich der Preis nicht ändern, bis eine neue Generation angekündigt wurde. In der Vergangenheit zeigte sich, dass das auch anderswo in etwa der Fall ist, doch in jüngerer Vergangenheit konnte man den einen oder anderen Schnapper machen.

Gerade, weil iPhone 8 und iPhone 8 Plus überwiegend als “das andere iPhone” gehandelt werden dürften, könnte sich auf absehbarer Zeit einiges auf dem Markt ergeben, wo man ein paar Euro sparen kann. Eine von Idealo und Smava erstellte Infografik zeigt den Preisverlauf, der aufgrund von Erfahrungen mit dem iPhone 7 zu erwarten ist. Wir möchten euch diese nicht vorenthalten:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Backupsoftware SuperDuper an macOS High Sierra angepasst - Unterstützung für APFS folgt

Der Softwarehersteller Shirt Pocket hat das Backupprogramm SuperDuper in der Version 2.9.2 veröffentlicht. Das Update führt Unterstützung für das neue Betriebssystem macOS High Sierra ein, das am 25. September auf den Markt kommt. Allerdings gibt es noch eine Einschränkung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple A11 Bionic auf Geekbench mit extrem hohen Werten aufgetaucht

Der in den iPhone 8 und iPhone X Geräten verbaute Apple A11 Bionic Prozessor ist auf Geekbench aufgetaucht und anscheinend ist er unglaublich schnell.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Little Friends Dance: Spielzeuge erwachen zum Leben in neuer Fox & Sheep-Kinder-App

Wohl jedes Kind träumt davon, dass das Lieblings-Spielzeug einmal zum Leben erweckt werden. Mit Little Friends Dance wird dieser Traum Wirklichkeit.

Little Friends Dance

Little Friends Dance (App Store-Link) zählt zu den aktuellsten Neuerscheinungen im deutschen App Store und lässt sich dort zum Preis von 3,49 Euro auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung benötigt mindestens iOS 10.0 oder neuer zur Installation sowie 184 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät, und kann auch in deutscher Sprache genutzt werden.

„Little Friends Dance erweckt die Lieblingspuppen Ihres Kindes zum Leben“, so berichtet das Entwicklerteam von Fox & Sheep in der App Store-Beschreibung. „Sie tanzen durch das eigene Kinderzimmer, wie noch nie in einer App zuvor. Little Friends Dance, basierend auf HABAs erfolgreichem Spielzeug ‚Little Friends‘, ist Spaß für die ganze Familie. Kinder aller Altersstufen können mit Choreografien, Liedern, Hintergründen und Aufklebern ihre eigenen Tanzaufführungen gestalten.“

Acht Puppen können bemalt und zum Tanzen gebracht werden

Insgesamt gibt es in der App acht verschiedene Puppen zu entdecken, die den Original-HABA-Puppen nachempfunden worden sind. Die Kleinen können diese spielend einfach personalisieren, indem sie die Farben ändern, ihnen individuelle Bekleidung verpassen, direkt auf die Puppen malen oder sie mit lustigen Stickern bekleben.

Im Anschluss lässt sich für die kreierte Puppe eine eigene Tanzchoreografie erstellen, für die insgesamt fünf verschiedene kindgerechte Popsongs zur Verfügung stehen. Dank einer Augmented Reality-Funktion tanzen die Puppen dann auch abschließend auf dem eigenen Sofa, dem Küchentisch oder auf dem Bett im Kinderzimmer. Alternativ besteht die Möglichkeit, 20 fotorealistische Hintergründe für diese Zwecke zu nutzen. Bei der Ausführung der Choreografie kann das Kind außerdem kleine Effekte wie Konfetti oder Seifenblasen einblenden lassen, während die Puppe fröhlich tanzt.

Little Friends Dance verzichtet selbstverständlich auf jegliche In-App-Käufe und befolgt laut eigenen Angaben auch die strengen Datenschutzbestimmungen des COPPA, einem US-Gesetz zum Schutz der Privatsphäre von Kindern im Internet.

WP-Appbox: Little Friends DANCE (3,49 €, App Store) →

Der Artikel Little Friends Dance: Spielzeuge erwachen zum Leben in neuer Fox & Sheep-Kinder-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bose: Neuer SoundLink Micro ab sofort vorbestellbar

Der neue Bose SoundLink Micro Speaker kann jetzt auf Amazon vorbestellt werden.

Der kleine Lautsprecher ist mit Bluetooth ausgestattet und wasserdicht (IPX7). Dank einer weichen Silikon-Ummantelung ist der Speaker außerdem widerstandsfähig.

Der eingebaute Akku hält bis zu sechs Stunden durch, bevor er wieder aufgeladen werden muss.

Mit Siri via Speaker kommunizieren

Außerdem ist ein Mikrofon eingebaut. Dieses kann unter anderem verwendet werden, um mit Siri zu kommunizieren oder Anrufe anzunehmen.

Mit der entsprechenden Gratis-App lassen sich außerdem mehrere Bose-Geräte zusammenschließen, sie können dann gemeinsam musizieren. Ihr könnt den Bose jetzt schon für 119,95 Euro vorbestellen.

Ab 21. September, also kommenden Donnerstag, wird der Speaker hierzulande ausgeliefert.

BOSE SoundLink Micro Bluetooth Lautsprecher orange
Bose Corporation - Elektronik
Derzeit nicht auf Lager
BOSE SoundLink Micro Bluetooth Lautsprecher dunkelblau
Bose Corporation - Elektronik
Derzeit nicht auf Lager
BOSE SoundLink Micro Bluetooth Lautsprecher schwarz
Bose Corporation - Elektronik
Derzeit nicht auf Lager
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 und iPhone X: A11-Prozessor ist ein Biest

Apple versprach und Apple hat anscheinend auch geliefert. Der A11 Bionic-Chip, der im iPhone 8 und iPhone X verbaut ist, sollte schneller werden und wie aus ersten Benchmarks hervorgeht, ist er das auch. Und wie. Er kann das iPad Pro hinter sich lassen und ist gleichauf mit dem MacBook Pro 13 Zoll – wobei der Vergleich etwas hinkt.

Geekbench zeigt Zahlen

Geekbench ist ein beliebtes Benchmark-Tools für mobile Geräte und Desktops und dort sind nun erste Ergebnisse aufgetaucht, die zu einem iPhone X oder iPhone 8 gehören, die aber beide denselben Prozessor haben und deshalb ähnliche Ergebnisse liefern sollten. Darin verbaut ist der neue Apple A11 Bionic-Chip, der aus 6 Kernen besteht, die jeweils schneller sind als beim Vorgänger.

Durchschnittlich kommt das iPhone 8 bzw. das iPhone X dabei auf einen Single-Core-Wert von 4169 Punkten, der Multi-Core-Wert mittelt sich bei 9836 Punkten. Vereinzelt gibt es bessere oder schlechtere Werte – der Rekord liegt (derzeit) bei 10438 Punkten im Multi-Core-Test. Das bedeutet vor allem, dass die neuen iPhones schneller sind als das iPad Pro, das mit dem A10X-Prozessor ausgestattet ist, dessen Werte um die 3887 und 9210 Punkte (Single-/Multi-Core-Wert) herumkreisen.

Es bedeutet aber auch, dass das iPhone X (theoretisch) schneller ist als ein MacBook Pro 13 Zoll mit einem 3,5 GHz schnellen Core i7-Dual-Core-Prozessor, der zwar im Single-Core-Test ein bisschen schneller rechnet, aber dafür im Mehrkerntest etwas langsamer ist (4592/9602 Punkte).

Vor allem den Vergleich mit dem MacBook Pro sollte man nicht überbewerten, denn die Rechenleistung aus dem ARM-Chip lässt sich nicht 1:1 auf jene der x86-Architektur übertragen. Für die Gesamtperformance eines PCs (oder Macs) spielen dazu noch viele andere Kriterien hinein, die auf einem Smartphone keine Rolle spielen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Theater: Ein Veranstaltungsort setzt neue Maßstäbe

Die erste Keynote im Steve Jobs Theater war ein großer Erfolg. The Mac Observer hat die Keynote noch einmal auf sich wirken lassen und stellt fest, dass der Veranstaltungsort die gleichen Stärken hat, wie Apples Produkte. Ein bis auf das letzte Detail ausgeklügeltes Design.

Die perfekte Bühne

Wenn man sich das Ausmaß des Apple Parks anschaut, scheint die Frage nach dem Grund eines eigenen Auditoriums schnell beantwortet zu sein: Weil Apple es kann. Ein zentraler Ort an dem man alle Journalisten zu sich kommen lässt bietet einige Vorteile. Dass man aus Platzgründen nun nicht mehr ganz so viele Gäste einladen kann, macht es dabei sogar noch etwas exklusiver.

Es steckt jedoch mehr hinter der Kulisse oder besser gesagt auf der Bühne. So hat es Apple geschafft, das Steve Jobs Theater perfekt für die Präsentationen abzustimmen. Als Apples Senior VP Angela Ahrendts auf der Bühne stand, ist dies sehr gut zu erkennen. Der Kamerawinkel und die Projektion passen perfekt zusammen. Dazu sorgten Schwenkpanoramen, verschiedene Kameraperspektiven und Aufnahmen des Publikums für ein abgestimmtes Gesamtwerk. Ähnlich wie es Apple bei den eigenen Produkten immer anstrebt. In der gezeigten Qualität war es Apple bisher auf Keynotes jedoch noch nicht möglich.

Apple hat das Steve Jobs Theater übrigens nicht nur für Keynotes gebaut. Es sollen auch Gesellschafterversammlungen, exklusive Konzerte und spezielle Vorführung von selbstproduzierten Filmen und TV-Serien in dem neuen Veranstaltungscenter abgehalten werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 und Apple Watch Series 3 ab morgen 09:01 Uhr vorbestellen

iPhone 8 und Apple Watch Series 3 können ab morgen 09:01 Uhr bei Apple, Swisscom, Sunrise, Salt und Mobilfunkpartnern vorbestellt werden.

Tipp: so kommst du am schnellsten zu einem iPhone 8 / Apple Watch Series 3. Bestelle dein Gerät direkt morgen früh 09:01 Uhr über den Apple Online Store und bezahle mit einer Kreditkarte.

iPhone 8

  • 4,7″ Display
  • Gehäuse aus Aluminium und Glas
  • Kabelloses Aufladen
  • Verbesserter 3D Touch
  • Single Lens Kamera
  • Farbvariationen: Silver, Space Gray, Gold
  • Speichergrössen: 64 GB, 256 GB

iPhone 8 Plus

  • 5.5″ Display
  • Gehäuse aus Aluminium und Glas
  • Kabelloses Aufladen
  • Verbesserter 3D Touch
  • 12MP Dual-Kamera
  • Farbvariationen: Silver, Space Gray, Gold
  • Speichergrössen: 64 GB, 256 GB

Apple Watch Series 3

  • LTE Funktionalität & Telefonieren ohne iPhone
  • Bis zu 50% mehr Leistung und 18h Akkulaufzeit
  • Biometrischer Sensor, Herzschlag Messung und GPS
  • Überarbeitete Fitness App
  • Kabelloses Aufladen

Alle Apple Watch Modelle haben Bluetooth und WLAN. Die Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) bietet ausserdem Mobilfunkdienste unabhängig von deinem iPhone. Dafür ist jedoch derselbe Anbieter erforderlich.

Die Apple Watch Series 3 kann mit Swisscom und Sunrise zusammen mit deiner bestehenden Mobilfunknummer genutzt werden.

Sunrise Freedom Mobilabo und Swisscom Multi Device wird später in diesem Jahr verfügbar sein. Salt hat den Anschluss verpasst, es wird keine Nutzung der Apple Watch Series 3 angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Face ID hat während Keynote nicht versagt

Es passierte während der grossen Keynote am Dienstag-Abend: Apples Plattforme-Chef Craig Federighi lobt die neue intelligente Gesichtserkennung «Face ID» des iPhone X über alle Masse und als er sie demonstrieren will, läuft etwas schief – das Gerät wird nicht entsperrt. Professionell wie Federighi ist, wechselt dieser sofort zu einem Backup-Gerät und siehe da: Face ID entsperrt das Gerät sofort.

Das Passierte ist natürlich ein gefundenes Fressen für Kritiker und den Boulevard. Die 20 Minuten beispielsweise berichtet in einem Artikel über Face ID reisserisch von einem «Super-GAU für Apple». Dabei soll alles gewesen sein, als man es auf den ersten Blick denkt.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstig aber nicht billig: Bang & Olufsen BeoPlay H4 Kopfhörer im Angebot

Over-Ear-Kopfhörer im Angebot: Den schicken und kraftvollen Bluetooth-Kopfhörer BeoPlay H4 von Bang & Olufsen In der Farbkombination „Charcoal Grey“ gibt es derzeit bei bei Cyberport zum Schnäppchenpreis von 199 Euro. Der Versand in Deutschland erfolgt kostenlos. Das Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht. Der Vergleichspreis für diese Farbvariante liegt derzeit bei 257 Euro.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: So witzig sind die Animojis

Vor wenigen Tagen hat Apple sein jährliches September-Event abgehalten. Der Star der Show war natürlich das iPhone X. Gemeinsam mit dem neuen Super-Smartphone stellte das Unternehmen die Animojis vor. Dabei handelt es sich um ein neues „magisches“ Feature, welches exklusiv auf dem OLED-iPhone verfügbar sein wird. Dabei erwecken Sie knuddeligen Emojis zum Leben. Dank neuester Technologie imitieren sie Ihren Gesichtsausdruck.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Vorbestellungen: Die beste Strategie gegen lange Wartezeiten

Leser FavoritenWenn ihr zum Kreis der potentiell interessierten iPhone 8 bzw. iPhone 8 Plus-Kunden zählen solltet und vorhabt ein vertragsfreies Gerät direkt bei Apple zu ordern, dann besorgt euch unbedingt die offizielle Apple Store-Applikation. Apple Store-Anwendung nutzen Die vergangenen Jahre haben gezeigt: Vorbestellungen über die Applikation hat Apple stets deutlich schneller abgewickelt als die, die auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benchmarks: A11 Bionic im Vergleich mit iPhone 7, iPad Pro und MacBooks

Mit dem Nachfolger des A10 Fusion hat Apple die Prozessorleistung seiner neuen iPhone-Familie nochmals drastisch gesteigert. Und schon sind die ersten Benchmarks aufgetaucht, die bereits diverse Vergleiche mit anderen Geräten aus Apples Portfolio ziehen. Erstaunlich: Der A11 Bionic nimmt es sogar mit einem aktuellen MacBook Pro auf.

Wie viel Power steckt im neuen iPhone-CPU? Wann immer ein neues Flaggschiff von einem der großen Hersteller vorgestellt wird, gibt es wenig später erste Benchmarks. Diese Zahlen sagen zwar nicht notwendigerweise etwas über die erlebte Nutzererfahrung, zumal hier von einigen Herstellern auch regelmäßig ein wenig getrickst wurde, einen Anhaltspunkt für die theoretische Leistungsfähigkeit eines Chips geben sie aber doch. Und hier kann der A11 beeindrucken: Im SingleCore-Lauf erzielte der A11 Bionic 4.169 Punkte, der A10 Fusion im iPhone 7 brachte es auf 3327 Punkte. Im MultiCore-Benchmark kommt der neue Chip auf 9.836 Punkte, 5.542 Punkte beim A10 Fusion.

A10 Fusion | iFixit

A10 Fusion | iFixit

Der A10X Fusion im iPad Pro wird ebenfalls vom A11 geschlagen, dort lagen die Werte bei 3.887 respektive 9.210 Punkten.

Im Vergleich mit dem MacBook

Besonders spannend werden solche Zahlenspiele immer, wenn Äpfel mit Birnen, also Smartphones mit Computern verglichen werden. Natürlich ist hier die Aussagekraft nochmals schwerer zu ergründen, stehen sich deutlich abweichende Prozessorarchitekturen gegenüber. Aber dennoch: Der mit 3,5 GHz getaktete Prozessor im aktuellen MacBook Pro 13 Zoll erreicht 4.592 Punkte im SingleCore- und 9.602 Punkte im MultiCore-Benchmark von Geekbench. Die Taktrate der beiden High-Performance-Cores des A11 könnte bei 2,5 GHz liegen, im A10 Fusion liefen sie mit 2,34 GHz.

Apple erklärte zum neuen Prozessor, dass seine Geschwindigkeit um 25% gesteigert wurde. Die Effizienzkerne verzeichnen gar ein Plus von 70%.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Store: Keine 4K-Filme von Disney

Großer Applaus brandete während des iPhone-Events am Mittwoch auf, als Apple verkündete, im Vergleich zu HD-Filmen keinen Preisaufschlag für die bald im iTunes Store erhältlichen 4K-Inhalte zu verlangen. Zudem sollen Kunden, die bereits 1080p-Content im Store kauften, kostenlos an die entsprechende 4K-Version ihrer erworbenen Filme kommen. Während der Präsentation des Apple TV 4K blendete de...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Viking Hunters: endloser Kampf gegen riesige Seeungeheuer

Appsolute Games ist in dieser Woche mit dem neuen iOS-Spiel Viking Hunters (AppStore) unter den Neuerscheinungen vertreten. Was erwartet euch in dem Gratis-Download für iPhone und iPad?

In Viking Hunters (AppStore) fahrt ihr mit mutigen Wikingern zur See, um es mit riesigen Seeungeheuern aufzunehmen. Per Displayberührung links und rechts steuert ihr euer Schiff durch die unruhige und stürmische See und versucht, eure automatisch abgefeuerten Geschosse ins Ziel, die Augen der Ungeheuer, zu bringen.
-gki26126-
Diese doch recht schmerzhafte und seine Lebensenergie reduzierende Maßnahme lässt das Seeungeheuer natürlich nicht ungeachtet geschehen, sondern schlägt mit seinen riesigen Tentakeln nach euch und bewirft euch nebenbei auch noch mit Seeigeln. Diesen Angriffen gilt es ebenfalls geschickt auszuweichen, damit ihr keines eurer 3 Leben verliert.
-a-
Habt ihr ein Monster zur Strecke gebracht, wartet gleich das nächste Ungetüm. Zu Ende ist eine Runde in Viking Hunters (AppStore), wenn ihr alle Leben verloren habt. Das bis dahin erspielte Gold könnt ihr in Verbesserungen eurer Waffe sowie der PowerUps, die vom Himmel fallen und eingesammelt weden sollten, nutzen. Zudem gibt es die üblichen Werbevideo-Integrationen und In-App-Angebote in diesem ein paar Runden durchaus unterhaltsamen Hochsee-Duellen.

Der Beitrag Viking Hunters: endloser Kampf gegen riesige Seeungeheuer erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps in der Übersicht (KW 37/17)

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern traditionell die besten Neuerscheinungen heraus.

Mit Direkt-Links geht’s gleich hinein in die kompakte Übersicht.

Iron Marines: Vielgestaltige Kampftruppen werden hier von Euch gegen Armeen von Gegnern strategisch ins futuristische Feld geschickt.

Iron Marines Iron Marines
(30)
5,49 € (universal, 531 MB)

Tales of the Tiny Planet: Der Name ist Programm, denn in diesem Physik-Puzzle steuert Ihr einen kleinen roten Planeten durch verrückte Labyrinthe mit feindlichen Gefahren, Portalen und mehr.

Tales of the Tiny Planet - Physics Puzzle Venture Tales of the Tiny Planet - Physics Puzzle Venture
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 456 MB)

Uri – The Sprout of Lotus Creek: Dieses mysteriöse Rollenspiel mit einem einsamen Helden als Hauptcharakter führt Euch in eine grafisch außerordentlich einfallsreich gestaltete, asiatische Spielwelt.

Uri: The Sprout of Lotus Creek
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 256 MB)

Coloristic: 60 handgemachte Level fordern Euch heraus, die richtige Kombination der zu ziehenden farblichen Pfade zu finden.

Coloristic Coloristic
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 7.5 MB)

Pocket Mine 3: Das wilde Hit-Game mit vielen bunten Explosionen, Gems und Upgrades für Euren Charakter geht in die dritte Runde.

Pocket Mine 3 Pocket Mine 3
(8)
Gratis (universal, 341 MB)

OPUS – Rocket of Whisperers: Die komplette Story dieses eisigen Abenteuers, dessen Ziel der Start einer Weltraumrakete ist, muss zwar mit einem einmaligen In-App Kauf freigeschaltet werden – lohnt sich aber (insbesondere in Sachen Grafik) allemal.

OPUS: Rocket of Whispers
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 231 MB)

Robozone Deluxe: In dem kleinen, aber feinen Spiel für Mac steuert Ihr einen kleinen grünen Protagonisten, der in diversen Leveln ungesehen Wachroboter ausschalten soll.

Robozone Deluxe Robozone Deluxe
Keine Bewertungen
1,09 € (294 MB)

Déjà: Des Englischen mächtige Quiz-Fans fordert dieses Game auf etwas andere Weise heraus, denn Ihr müsst zu jeder Frage die Antwort auf die vorherige geben und die der aktuellen bis zur nächsten behalten.

Déjà - a quiz you Déjà - a quiz you've seen before
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 12 MB)

King’s Knight: Dieser Spiele-Klassiker von den Final Fantasy-Machern ist eine Mischung aus Shooter, Dungeon und Hack‘n‘Slash – und ab sofort für iOS erhältlich

KING KING'S KNIGHT -Wrath of the Dark Dragon-
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 73 MB)

Atomine: Der Dual-Stick-Shooter kommt mit minimalistischen Grafiken aus und generiert bei jedem Start neue Level.

ATOMINE ATOMINE
Keine Bewertungen
3,49 € (universal, 296 MB)

The Knight Watch: In 100 Leveln testet Ihr Euer strategisches Denken, indem Ihr Schach-ähnliche Rätsel löst.

The Knight Watch The Knight Watch
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 87 MB)

Drag’n’Boom: Mit einem Drachen fliegt, springt und schlittert Ihr durch die Welt um Gold zu sammeln und immer mächtiger zu werden.

Drag Drag'n'Boom
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 173 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Gescheitertes Face ID auf der Bühne ist kein Bug, sondern ein Feature

Auf der Keynote am Dienstag wollte Craig Federighi das iPhone X vorführen und mit Face ID beginnen und gleich bei der ersten Demo ging etwas schief. Das iPhone verlangte nach dem Code. Funktionierte Face ID etwa nicht? Apple sagt: Doch, es funktionierte und zwar wie gewollt. Zu tief in die Kamera geschaut Es war dieser (...). Weiterlesen!

The post Apple: Gescheitertes Face ID auf der Bühne ist kein Bug, sondern ein Feature appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe stellt Neuerungen für Premiere Pro und After Effects vor

Adobe hat eine neue Version der professionellen Videobearbeitungssoftware Premiere Pro angekündigt. Sie soll im weiteren Jahresverlauf erscheinen und zahlreiche Verbesserungen bieten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Infos zum Verkaufsstart: iPhone 8, Apple Watch 3 und AppleTV 4K (Uhrzeit, Preise etc.)

Informationen zum iPhone 8, Apple Watch 3 und AppleTV 4K Verkaufsstart. Zwei Tage ist es mittlerweile her, dass Apple die neuen iPhone Modelle, Apple Watch 3 sowie AppleTV 4K präsentiert hat. Am morgigen Tag (15. September) könnt ihr die Geräte bereits vorbestellen, zumindest das iPhone 8, die Apple Watch 3 und AppleTV 4K. Der Verkaufsstart des iPhone X folgt später. Ab dem 27. Oktober könnt ihr das iPhone X vorbestellen.

Um euch auf den Verkaufsstart der neuen Geräte einzustimmen, haben wir euch noch ein nützliche Informationen zusammengetragen.

Um wieviel Uhr findet der Verkaufsstart statt?

Von offizieller Seite heißt es, dass der Verkaufsstart des iPhone 8 und iPhone 8 Plus, sowie AppleTV 4K und Apple Watch 3 am 15. September ab 09:01 Uhr stattfindet. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass diese Uhrzeit nicht zu 100 Prozent in Stein gemeißelt ist. Von daher kann es nicht verkehrt sein, auch schon ein paar Minuten vorher den Apple Online Store zu beobachten. Wir gehen aktuell davon aus, dass Apple seinen Store in den frühen Morgenstunden des morgigen Freitags vom Netz nimmt, entsprechende Vorbereitungen trifft und gegen 09:01 Uhr wieder online setzt.

Bei den Mobilfunkprovidern (Telekom, o2 und Vodafone) war das in den letzten Jahren so eine Sache. Während die Telekom in den letzten Jahren den Schalter schon meist mitten in der Nacht umlegte und Bestellung für das neue iPhone akzeptierte, folgten o2 und Vodafone meist gegen 09:01 Uhr.

Tipp: Solltet ihr über den Apple Online Store bestellen, so können wir euch nur die Empfehlung aussprechen, euch vorab in einem Apple Konto einzuloggen, um zu gucken, ob die Adresse noch stimmt und ob die richtige Zahlmethode (Kreditkarte noch aktuell) hinterlegt ist. Hier könnt ihr eure Daten prüfen.

iPhone 8 bei der Telekom, Vodafone und o2

Das iPhone 8 mit Vertrag könnt ihr ab morgen sowohl bei der Telekom, als auch bei o2 und Vodafone vorbestellen. Dabei bieten euch alle Provider die Geräte subventioniert in den hauseigenen Tarifen an. Ihr entscheidet euch somit wahlweise für die Telekom MagentaMobil-, Vodafone RED- oder o2 Free Tarife. In der Regel sind die M und L Tarife der Anbieter der ideale Begleiter für euer neues iPhone. Diese decken zumindest den Großteil der Bedürfnisse ab. Bei o2 habt ihr noch die Möglichkeit der iPhone 8 Finanzierung. Dies bedeutet, dass ihr euch dort das iPhone 8 ohne Vertrag anschaffen könnt und die Kosten auf 24 Monate verteilt.

Ihr habt die Qual der Wahl. Macht euch Gedanken, bei welchen Anbieter ihr am besten aufgehoben seid und entweder einen iPhone 8 Neuvertrag oder eine iPhone 8 Vertragsverlängerung (VVL) abschließen möchtet. Die Preise des iPhone 8 können dabei stark variieren und richtet sich danach, bei welchen Anbieter ihr euch für welchen Tarif entscheidet und welches Modell es mit wieviel Speicherkapazität sein soll

In jedem Fall heißt unser Tipp: Führt eure Bestellung so früh wie möglich aus. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass manchmal Minuten darüber entscheiden, ob ihr ein neues iPhone sofort oder erst in ein paar Wochen erhaltet. Sobald die Bestellung aufgegeben ist, gilt es den iPhone 8 Lieferstatus im Auge zu behalten. Der offizielle iPhone 8 Verkaufsstart wird am 22. September gefeiert.

Apple Watch 3

Auch die Apple Watch 3 geht am morgigen Freitag in den Vorverkauf. Diese lässt sich allerdings nur im Apple Online Store vorbestellen, auch wenn Apple ein Partnerschaft mit der Telekom eingegangen ist (Die Telekom verkauft ab dem 22. September). Ihr wählt dabei zwischen der klassischen Apple Watch 3, der Apple Watch 3 Nike+, der Apple Watch 3 Hermes und der Apple Watch 3 Edition. Je nachdem für welches Modell ihr euch entscheidet, könnt ihr zwischen einem Modell mit und ohne LTE-Chip entschieden

Genau wie bei den letzen Apple Watch Generationen stehen euch ein 38mm und 42mm Modell zur Verfügung. Natürlich gibt es auch verschiedene Apple Watch / Armband Kombinationen. Preislich geht es bei 369 Euro los.

Alle Apple Watch 3 Modell könnt ihr ab dem 15. September vorbestellen. Der offizielle Verkaufsstart, an dem die Geräte ausgeliefert werden, findet am 22. September statt. Eine Ausnahme gibt es: Die Apple Watch 3 Nike+ feiert erst am 05. Oktober ihren offiziellen Verkaufsstart.

AppleTV 4K

Als drittes neues Produkt hat Apple Anfang dieser Woche AppleTV 4K vorgestellt. Das neue AppleTV unterstützt nicht nur 4K und HDR, sondern besitzt auch den gleichen Prozessor, den Apple beim aktuellen iPad Pro verbaut.

AppleTV 4K gibt es in zwei Speichergrößen. Ihr wählt zwischen 32GB und 64GB Modell. Diese kosten 199 Euro bzw. 219 Euro. Wenn ihr uns fragt: Nehmt das 64GB Modell, es kostet nur 20 Euro mehr.

Ab dem morgigen Freitag könnt ihr auch AppleTV 4K im Apple Online Store vorbestellen. Die Geräte werden am 22. September ausgeliefert bzw. landen in den Verkaufsregalen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So leicht nehmen Sie einen Screenshot ohne Tastendrücken am iPhone auf

Egal, ob eine der Hardware-Tasten Ihres iPhone defekt ist oder Sie das Gerät mit nur einer Hand bedienen können oder wollen – es gibt eine Möglichkeit, wie Sie ohne das gleichzeitige Drücken des Home-Buttons und der Power-Taste einen Screenshot auf Ihrem „iOS 10"-Gerät aufnehmen können. Wir zeigen Ihnen, wie das genau funktioniert, was Sie dabei zu beachten haben und welche Vorteile ein iPhone mit 3D Touch dabei hat.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Prime Deals: Marken Lightning-Kabel für 8,69 €

Heute bietet Amazon wieder eine kleine Auswahl an Angeboten im Rahmen seiner Prime Deals. Mit dabei ist auch heute: Anker. Dadurch bekommt ihr ein 3 Meter langes Lightning Kabel zum Vorzugspreis.

Anker Logo Thumb

Die Auswahl ist diesmal zwar eher klein, dafür aber zu besonders guten Konditionen. Das Lightning Kabel ist 3 Meter lang, weiß und MFI zertifiziert. Weiterhin könnt ihr euch mit einem KFZ-Ladegerät ausstatten, welches ein Lightning-Kabel direkt integriert hat. Und wer noch auf der Suche nach einem kurzen und günstigen Micro-USB Kabel ist, kommt auch auf seine Kosten.




Achtung: leider werden bei uns derzeit nicht immer die richtigen Preise angezeigt. Wenn ihr den rabattieren Preis sehen wollt, klickt bitte auf Amazon. Wir arbeiten daran, damit das in Zukunft direkt auch auf unserer Webseite angezeigt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID: Angebliche Panne beim Event war gar kein Fehler

Ihr erinnert Euch an die (angebliche) Panne mit Face ID beim iPhone X Event?

Im ersten Versuch war die Entsperrung des Geräts via Face ID bei Craig Federighi fehlgeschlagen.

Apple hat nun genau erklärt, was passiert ist. Die Erkenntnisse: Die angebliche Panne, in vielen Medien hochgegeigt, war gar kein Fehler. Face ID hat sich vielmehr korrekt verhalten. Auch wenn etliche Medien gleich laut „nicht ausgereift“ aufschrien.

Face ID arbeitete, wie es soll

Vor der Präsentation ging das iPhone hinter der Bühne durch viele Hände. Dabei bekam es auch viele Gesichter zu sehen, die es zu authentifizieren versuchte. Hinterlegt war aber im Vorfeld das Gesicht von Craig Federighi. Apples Erläuterung dazu:

„Die Leute waren mit dem Gerät für die Bühnen-Demo vor der Zeit und wussten nicht, dass Face ID versucht, ihr Gesicht zu authentifizieren. Weil es sich bei den Leuten hinter der Bühne nicht um Craig handelte, tat das iPhone, was es tun sollte, es verlangte den Passcode. Face ID hat gearbeitet, wie es soll.“

Nach mehreren fehlgeschlagenen Versuchen deaktivierte sich Face ID (völlig korrekt und notwendigerweise) und es wurde der Pin-Code angefordert – das normale Verhalten, dass aus Sicherheitsgründen in einem solchen Szenario greifen muss.

Während Touch ID nämlich erst nach fünf Fehlversuchen einen Passcode verlangt, sind es bei Face ID nur zwei Fehlversuche. Das hat Apple auch ganz klar in seiner Entwickler-Dokumentation hinterlegt.

So gesehen viel Aufregung um nichts. Wir haben keinen Zweifel, dass Face ID im Alltag korrekt funktionieren wird. Wäre es anders, hätte Apple es sicher nicht schon jetzt implementiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Osram Smart+ ab sofort bestellbar: Neue Leuchtmittel mit HomeKit-Unterstützung

Vor einigen Monaten angekündigt und ab sofort bestellbar: Die neuen HomeKit-kompatiblen Leuchtmittel von Osram.

Smart+ product composing

HomeKit kommt immer mehr ins Rollen – und nun mischt ein weiterer Hersteller mit. Während Philips bei seinem Hue-Portfolio in Sachen HomeKit stets einen Umweg über die hauseigene Bridge geht, haben Hersteller wie Koogeek gezeigt, dass auch eine direkte Anbindung an HomeKit möglich ist. Leider nur mit einer Glühlampe im XXL-Format, die wir euch hier vorgestellt haben.

Osram macht es da hoffentlich besser. Unter der neuen Marke Osram Smart+ sind ab sofort zwei HomeKit-Produkte bestellbar, die noch in diesem Monat ausgeliefert werden sollen. Im Mittelpunkt steht dabei die neue E27 Multicolor LED-Lampe, die zumindest auf den Produktfotos vernünftige Abmessungen vermuten lässt.

Der große Vorteil der Lösung von Osram Smart+: Die Lampen lassen sich direkt in HomeKit integrieren. Dazu schreibt der Hersteller in einer Pressemitteilung: „So lassen sich etwa bis zu zehn der neuen HomeKit-kompatiblen Produkte direkt von iPhone, iPad, iPod Touch oder Apple Watch aus auch ganz ohne Gateway und ohne Internet steuern. Das klappt auch über den Sprachassistenten Siri.“

Osram Smart+ bietet auch Produkte ohne HomeKit-Unterstützung an

Neben der 810 Lumen hellen und 39,99 Euro teuren E27-Lampe bietet Osram auch einen mit HomeKit kompatiblen LED-Streifen an, der ebenfalls schon vorbestellt werden kann. Mit einem Preis von 69,99 Euro bekommt man insgesamt 180 Zentimeter und eine Lichtleistung von 600 Lumen. Hier hinkt man im direkten Vergleich zu den LightStrips Plus von Philips etwas hinterher, schließlich bietet die Konkurrenz mit 1.600 Lumen deutlich mehr Helligkeit.

Wie genau sich das Flex-Band in Sachen Helligkeit verhält, wenn man es auf bis zu sechs Meter verlängert, werden wir hoffentlich zeitnah für euch herausfinden.

Neben den HomeKit-Produkten umfasst das Osram Smart+ Portfolio noch zahlreiche andere Produkte, darunter auch Steckdosen und Leuchten für den Außenbereich. Diese sind bisher allerdings nicht HomeKit-kompatibel, sondern funken ganz „klassisch“ per ZigBee. Eine Übersicht über alle derzeit verfügbaren Produkte findet ihr direkt auf Amazon.

OSRAM Smart+ Apple Homekit Classic A RGBW, LED...
  • Funktioniert ausschließlich mit Apple HomeKit
  • Sehr einfaches und schnelles Setup: Laden Sie Ihr HomeKit kompatibles Leuchtmittel direkt in der Home App ohne Cloud Interface hoch.
OSRAM Smart+ Apple Homekit Flex, LED-Streifen mit...
  • Funktioniert ausschließlich mit Apple HomeKit
  • Sehr einfaches und schnelles Setup: Laden Sie Ihr HomeKit kompatibles Leuchtmittel direkt in der Home App ohne Cloud Interface hoch.

Der Artikel Osram Smart+ ab sofort bestellbar: Neue Leuchtmittel mit HomeKit-Unterstützung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPhones und Apple Watch: Die Telekom äußert sich zu Preisen und Konditionen

Ab morgen früh lassen sich das iPhone 8 und iPhne 8 Plus, sowie die Apple Watch Series 3 vorbestellen. Dies gilt sowohl für den Apple Online Store, als auch für die Mobilfunkprovider, wie beispielsweise die Telekom. Einen Tag bevor es soweit ist, stehen nun auch die Preise der neuen iPhones bei Abschluss eines Neuvertrags fest. Dabei muss der gewünschte Tarif mit der Option "mit Top-Smartphone" ausgewählt werden. Im Beispiel unten zu sehen sind dabei die aktiv von der Telekom beworbenen Tarife MagentaMobil M, MagentaMobil L und MagentaMobil L Plus. Im günstigsten Fall kommt man dabei mit einer Einmalzahlung von € 199,95 an ein neues iPhone. Konkret werden die folgenden Zuzahlungen bei den verschiedenen Tarifen und Modellvarianten fällig:

Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone

  • € 299,95 für iPhone 8 mit 64 GB
  • € 449,95 für iPhone 8 mit 256 GB
  • € 399,95 für iPhone 8 Plus mit 64 GB
  • € 549,95 für iPhone 8 Plus mit 256 GB

Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • € 199,95 für iPhone 8 mit 64 GB
  • € 349,95 für iPhone 8 mit 256 GB
  • € 299,95 für iPhone 8 Plus mit 64 GB
  • € 449,95 für iPhone 8 Plus mit 256 GB
  • € 549,95 für iPhone X mit 64 GB
  • € 699,95 für iPhone X mit 256 GB

Tarif MagentaMobil L Plus mit Top-Smartphone

  • € 399,95 für iPhone X mit 64 GB
  • € 549,95 für iPhone X mit 256 GB

Nach Informationen der Kollegen vom iPhone-Ticker werden die neuen iPhone-Modelle auch in anderen Vertragsvariationen angeboten. Bei den oben angegebenen Staffelungen handelt es sich um die von der Telekom aktiv beworbenen Kombinationen. Auch bei der Telekom wird der Vorbestellstart morgen früh gegen 09:00 Uhr beginnen.

Und auch zur Apple Watch Series 3 und der Nutzung der LTE-Variante im Telekom-Netz gibt es inzwischen offizielle Infrmationen. So wird die in der Watch verbaute eSIM von der Telekom wie eine MultiSIM berechnet. So lässt die Telekom verlauten:

Die eSIM an sich kostet nichts, genau wie die klassische SIM-Karte. Für die Nutzung des Mobilfunknetzes über die eSIM entstehen aber Kosten. Mit der Nutzung der eSIM als MultiSIM z. B. bis zu 4,95 EUR monatlich, abhängig von Ihrem Tarif. Für Kunden der Apple Watch Series 3 entfällt für die ersten 6 Monate der monatliche Grundpreis der MultiSIM. Ab dem 7. Monat werden die Gebühren für die MultiSIM gemäß dem abgeschlossenen Tarif berechnet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

451 Euro pauschal: Apple erhöht iPhone-Reparaturkosten erneut

Apple Reparatur PreiseNur ein halbes Jahr nachdem Apple die Batterieservice- und Austausch-Preise der AirPods anzog und gleichzeitig die Kosten für iPhone-Displays und die hauseigenen Reparatur-Pauschalen erhöhte – ifun.de berichtete – und nur vier Monate nachdem die Service-Gebühren für das iPhone 4s angezogen wurden, hat das Unternehmen nun erneut an der Preisschraube gedreht. Diesmal zeichnen die neuen iPhone-Modelle […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple liefert Gatekeeper-Update an Macs aus

Es gibt wieder ein neues stilles Update von Apple: Seit vergangener Nacht verteilt das Unternehmen die Version 128 der Gatekeeper-Konfigurationsdaten an Macs mit macOS High Sierra und älteren Betriebssystemversionen. Der Hersteller aktualisiert die Gatekeeper-Konfigurationsdaten in regelmäßigen Abständen, um die Sicherheit des Macs zu gewährleisten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Face-ID-Fail war kein Fail

Apple: Face-ID-Fail war kein Fail

Bei der Präsentation der iPhone-X-Gesichtserkennung musste Apple-Softwarechef Craig Federighi zu einem Ersatzgerät greifen. Das wäre gar nicht notwendig gewesen, sagt Apple nun.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Routen in Apple Maps für 6 weitere Regionen, QuickType mit grösserer Sprachunterstützung

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Face-ID-Missgeschick auf der Keynote war kein Fehler

Bug oder Feature? Manchmal sind die Grenzen schwindend, besonders, wenn es sich um PR handelt. Auf der Keynote wollte Craig Federighi das iPhone X demonstrieren und prompt versagte Face ID beim ersten Versuch. Federighi wechselte auf ein zweites iPhone, das funktionierte. Aber ein Fehler sei das laut Apple nicht gewesen.

Das war “gewollt”

Das Internet macht sich über Face ID lustig, das auf der Keynote am Dienstag auf Anhieb nicht funktioniert hat. Craig Federighi musste es mit einem zweiten iPhone probieren. Manch einer könnte nun meinen, dass Face ID selbst noch Probleme hat, aber das bestreitet Apple. Gegenüber Yahoo gab das Unternehmen zu verstehen, wie es zu dem Vorfall gekommen ist.

Demnach seien Mitarbeiter von Apple schuld gewesen, die die Technik aufbauten und damit auch das iPhone auf den Tisch legten. Sie schauten in die Kamera und das iPhone versuchte, das Gesicht zu erkennen, was mehrmals misslang. Ähnlich wie bei Touch ID, verlangt das iPhone nach zu vielen Fehlversuchen nach dem Code. Genau das ist auf der Bühne passiert, so ein Vertreter Apples.

Touch ID erlaubte in der Vergangenheit (bis inkl. iOS 10) fünf Fehlversuche, ab iOS 11 sind es nur noch drei. Bei Face ID erlaubt das iPhone gar nur zwei Fehlversuche, bevor es unbedingt notwendig wird, den Code einzugeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphones oder Tablets von Apple haben die Welt erobert

In diesem Jahr feierte iPhone sein 10-jähriges Jubiläum. Dieses Smartphone wird als eine der wichtigsten Erfindungen des 21. Jahrhunderts bezeichnet und die Anzahl der Verkäufe hat bereits eine Milliarde überschritten. Heutzutage benutzt man ein mobiles Gerät viel häufiger als einen stationären Computer oder Laptop. Natürlich möchte man auch mithilfe von einem iPhone oder iPad nicht nur im Internet surfen, Musik hören oder Filme schauen, sondern auch Online-Spiele zocken. Und Apples iOS bleibt als eine erfolgreiche Plattform für verschiedene Handy-Spiele in jedem Genre. Ausgezeichnete Grafik und reaktionsschnelle Touchscreens haben aus einem iPhone und iPad ohne Zweifel einen attraktiven und immer zugänglichen Spielautomaten gemacht.

Mögen Sie Glücksspiele, dann kennen Sie die Vorteile eines Smartphones oder Tablets. Man kann nicht nur abends nach der Arbeit, sondern auch unterwegs im Bus oder während des Spaziergangs im Park spielen. Die Spieler können sich zu jeder Zeit des Tages und von überall auf der Welt mithilfe von WLAN oder 3G im Online-Casino anmelden oder einloggen. Auf der Webseite onlinecasinoschweiz.info können Sie Informationen über die besten Online-Casinos mit verschiedenen Spielen für iPhone oder iPad finden.

Die Entwickler von Online-Casinos haben dafür gesorgt, dass die Spiele mit dem Apple Betriebssystem auf jedem iPhone, iPad etc. kompatibel sind. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Durch die Entwicklung der Anwendungen für App Store oder durch die Entwicklung von Spielen mit HTML5-Technologie, die mit allen mobilen Geräten und Betriebssystemen (in diesem Fall braucht man keine Anwendung zu installieren) kompatibel ist.

Anwendungen im App Store

Nachdem Sie die Anwendung im App Store heruntergeladen haben, können Sie sowohl um echtes Geld spielen als auch verschiede Varianten von Spielen benutzen. Diese Möglichkeit betrifft alle Länder, in denen die Glücksspiele offiziell erlaubt sind. Zum Beispiel, in den USA sind die Glücksspiele um echtes Geld im App Store verboten. Apple hat besondere Vorschriften für die Anwendungen solcher Art. Vor allem müssen sie kontenlos sein, das Casino muss für das Land, in dem sich der Spieler befindet, eine Lizenz haben, im Fall des Gewinns oder falls der Spieler Fragen hat, muss er direkt das Casino kontaktieren. App Store hat mit dem Spiel nichts zu tun. Apple überprüft die Anwendung sorgfältig, bevor sie im App Store erscheinen. Im App Store werden verschiedene Spielautomaten und andere Casinospiele sowie mehrere Tausende von Anwendungen angeboten.

Casinospiele im Browser auf Smartphone oder Tablet

Wenn in Ihrem Land die Glückspiele nicht im App Store zugänglich sind oder Sie Ihr Lieblingsspiel nicht finden können, dann können Sie direkt im Browser (sei es Google Chrome, FireFox, Opera usw.) auf Ihrem iPhone oder iPad spielen. Dabei müssen Sie keine zusätzliche Software installieren. So können Sie auf Ihrem Apple Gerät Blackjack, Roulette, Würfel, Spielautomaten, etc. spielen. In diesem Fall gibt es keinen Unterschied, ob Sie auf Ihrem mobilen Gerät oder Computer spielen. Ihr Online-Konto bleibt dasselbe.

Fazit

Genießen Sie die Online-Casinospiele, aber denken Sie daran, dass Sie Ihre Wachsamkeit nicht verlieren dürfen, besonders, wenn Sie um echtes Geld spielen. Auf diese Art und Weise können Sie sich Ihr Taschengeld aufbessern, aber Sie müssen auch zu jeder Zeit in der Lage sein, einfach mal „Stopp“ zu sagen.

Der Beitrag Smartphones oder Tablets von Apple haben die Welt erobert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: A11 Bionic Chip mit mehr Leistung als iPad Pro

Der neue A11 Bionic Chip im iPhone X bringt mehr Leistung als der A10X Fusion.

Kurz nach der Vorstellung gibt es die ersten Benchmark-Ergebnisse der neuen iPhone-Generation.

Wie zu erwarten war, konnten diese Geräte mehr Punkte sammeln als die Vorgänger. Insgesamt ergeben sich zwischen 4060 und 4200 Punkte (Single Core) und 9960 und 10160 Punkten (Multi Core).

A11 Bionic Chip schneidet in Benchmarks gut ab

Zum Vergleich: Das iPad Pro kommt „nur“ auf 3890 und 9200 Punkte – und das MacBook Pro 13″ mit i7-7567U auf 4590 und 9602 Punkte. Damit würde die neuen iPhones mehr Power haben als das iPad Pro.

Wie immer weisen wir jedoch darauf hin, dass Benchmarks zum Vergleichen von Leistung ein guter Anhaltspunkt, die Werte je nach Nutzung des Geräts aber bei Usern variieren können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht heimlich den Preis für das iPad Pro

Am Dienstag stellte Apple viele neue Produkte vor. Wie immer zu solchen Events nimmt Apple den Online Store für mehrere Stunden vom Netz und bringt ihn kurz nach der Keynote mit allerlei Neuem zurück. Wer schon seit einiger Zeit mit einem iPad Pro geliebäugelt hat, dürfte danach erschrocken gewesen sein. Apple hat zwar den Einstiegspreis beibehalten, lässt sich aber zusätzlichen Speicher noch besser bezahlen. Wir erklären Ihnen warum.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto-Aufkleber Lab – Editor schöne Fotoaufkleber

Foto-Aufkleber Lab ist eine neue Möglichkeit, sich auszudrücken. In Echtzeit Text und Filter direkt auf die Kamera! In nur wenigen Sekunden können Sie Bildunterschriften, Zitate, Doodles oder irgendetwas anderes fügen Sie an Ihre Kamera denken kann und schnell und einfach mit Ihren Freunden teilen.

– CREATIVE STICKER
580+ ehrfürchtige Aufkleber, realistisch Frisuren, Piraten Accessoires und vieles mehr.

– Amazing GÜSSE
50+ benutzerdefinierte Typografie hinzufügen mit sehr künstlerisch-Schriften, um Ihre Kamera direkt. Wählen Sie aus einer großen Auswahl an leistungsstarken Schriftarten, die Ihre Fotos genial und einnehmend machen.

– LICHTEFFEKTE
90+ Erstellen Sie schöne Fotos mit Echtzeit-Filter. Wir wissen, wie viel Filter für Sie wichtig sind, und wir haben hart gearbeitet, die schönsten Filter zu entwerfen, die Sie je gesehen haben. Es gibt so viele Arten von ihnen: Vintage, künstlerische und lustig! Mit einem einzigen Antippen können Sie eine seelenlos pic in ein Kunstwerk verwandeln!

Foto-Aufkleber Lab - Editor schöne Fotoaufkleber (2,29 €+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OWC: Thunderbolt-3-Dock mit breiter Schnittstellenausstattung jetzt in Deutschland erhältlich (Update)

Im Sommer hat der US-Zubehörhersteller Other World Computing (OWC) mit der Auslieferung seines Thunderbolt-3-Docks begonnen. Inzwischen ist das Produkt auch in Deutschland verfügbar. Es unterscheidet sich von Docks anderer Anbieter unter anderem durch einen Speicherkartenslot, eine S/PDIF-Schnittstelle und einen FireWire-800-Port.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sketchworthy – Notizen, Skizzen und Ideen

Sketchworthy wurde als schöne und innovative Option zur Erstellung und Verwaltung Ihrer Notizen, Entwürfe, Kritzeleien und weiterer Anwendungsmöglichkeiten entwickelt. Die App nutzt die Vorteile der neuen iOS 6-Technologie, um ein bislang einzigartiges und in anderen Notiz- und Zeichen-Anwendungen fehlendes Erlebnis zu schaffen. 

EINE APP, DIE ALLES VERÄNDERT 
Einfach ausgedrückt, gibt es aktuell keine Schreib-App, die der Anpassungsfähigkeit unserer Sketchworthy-App auch nur im Entferntesten nahe kommt. Verändern Sie einfach alles von der Farbe Ihres Notizbuchs und der darin enthaltenen Seiten über den Hintergrund und das Erscheinungsbild der eigentlichen App. Mit mehr als 150 verschiedenen Papier-Designs, 20 Notizbuchfarben und 7 App-Themen können Sie allem das Aussehen verleihen, das Sie sich wünschen. 

MISCHEN UND ANPASSEN 
JEDE Seite in einem von Ihnen erstellten Notizbuch kann auf einen unterschiedlichen Papierstil eingestellt werden. Damit können Sie beispielsweise Zeichenpapier für Seite 1 und dann liniertes Papier für Seite 2 verwenden. Und mit Entwürfen, To-Do-Listen, Planern, Szenenbüchern und vielem, vielem mehr können Sie Ihre Projekte in einer bislang von anderen Anwendungen nicht erreichten Art und Weise bewältigen. 

NÜTZLICHE WERKZEUGE 
Wählen Sie eine Farbe und Größe für Ihren Stift aus insgesamt 25 leuchtenden Farben und 6 unterschiedlichen Größen aus. Zoomen Sie mit einem Fingerdruck für bessere Kontrolle und mehr Details heran. Fotos können in Ihrer Größe angepasst, gedreht und dann nach Anpassung zur Arbeitsfläche hinzugefügt werden (innerhalb der Anwendung unverschließbar). Sie sind kein begnadeter Künstler? Wir auch nicht! Nutzen Sie unser einzigartiges Zeichentool, um von jedem beliebigen Bild zu kopieren und nachzuzeichnen. 

EINFACHHEIT TRIFFT FUNKTIONALITÄT 
Die Sketchworthy-App ist wunderschön. Die Schnittstellen sind sauber und intuitiv, die Menüs sauber angeordnet und leicht zu navigieren. Durch die integrierte Hilfe lässt sich das Programm leicht erlernen. 

FORTSCHRITTLICHE FUNKTIONEN 
Wir haben die Sketchworthy-App dahingehend entwickelt, dass sie die neueste, heute verfügbare Technologie beinhaltet und verwendet. Twittern, E-Mail-Nachrichten senden und AirPrint – alles direkt aus der Anwendung. Wischen Sie mit Ihren Fingern und blättern Sie die Seiten um, gerade so wie bei einem e-Buch. 

WEITERGABE 
Exportieren Sie ganze Notizbücher oder einzelne Seiten mit nur einem Tastendruck. Die von Ihnen erstellten Notizbücher können direkt von Ihrem Gerät aus gedruckt, als PDF-Datei per E-Mail versendet oder zu einer Fremdanwendung, wie beispielsweise Dropbox oder GoodReader exportiert werden. Nutzen Sie den integrierten Twitter-Client, um Ihre Lieblingsseiten mit Ihren Freunden zu teilen. 

EINE UNIVERSELLE APP 
Sketchworthy ist umfassend und bietet Ihnen 2 Apps für den Preis von einer. Sie haben ein iPhone? iPad? iPod Touch? Das spielt keine Rolle. Die Notizblock-App ist für all diese Geräte ausgelegt. 

Sketchworthy - Notizen, Skizzen und Ideen (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: YI Dashcam mit App-Anbindung

SettingsLust auf eine kurze Pause vom Apple Event? Falls ja, haben wir euch im Anschluss eine Hand voll Absätze zu unserem ersten Dashcam-Experiment und unserem Eindruck der Allerwelts-Autokamera YI Dash des asiatischen Anbieters YI Technology notiert. Ausgezeichnet mit einem Preis von knapp 50 Euro gehört der Fahrzeugbegleiter sicher nicht zu den Top-Modellen am Markt, bekommt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erklärt den Face ID „Aussetzer“ während der Keynote

„Aussetzer“ ist eigentlich das falsche Wort. Face ID hat im Rahmen der iPhone X Präsentation genau das getan, was es tun sollte, auch wenn das für den Zuschauer zunächst einmal nach einem Patzer aussah. Touch ID hätte übrigens genau so reagiert.

Apple erklärt den Face ID „Aussetzer“ während der Keynote

Was war passiert? Diejenigen, die die Apple September Keynote im Livestream mitverfolgt haben, werden es eventuell mitbekommen haben. Nachdem Apples Marketing-Chef Phil Schiller das iPhone X vorgestellt hatte, sollte dieses von Apples Software-Chef Craig Federighi auf der Bühne demonstriert werden.

Bekanntermaßen wird Touch ID beim iPhone X durch Face ID ersetzt. Apple nutzt die Gesichtserkennung, um einen Anwender zu identifizieren und das Gerät zu entsperren, Käufe zu tätigten etc. pp. Craig Federighi stand nun am Pult auf der Bühne, nahm das iPhone X in die Hand und wollte es mit seinem Gesicht entsperren. Dies funktionierte jedoch nicht. Stattdessen bekamen wir den Hinweis

Your passcode is required to enable Face ID

zu lesen. Ziemlich ärgerlich, wenn so etwas bei der ersten Demonstration von Face ID auftaucht und schnell wurde darüber philosophiert, dass Face ID unzuverlässig sei und nicht richtig funktioniere. Das Gegenteil ist allerdings der Fall und Face ID hat genau das getan, was man von dem Sicherheitssystem erwartet.

In einem Statement gegenüber Yahoo´s David Pogue hat sich Apple zu dem Zwischenfall geäußert und bestätigt, dass das Gerät „gesperrt“ wurde, nachdem zu viele Personen im Vorfeld der Präsentation mit dem Gerät interagiert hatten, ohne dass deren Gesicht hinterlegt war. Aufgrund dieser Tatsache, wurde der Passcode erforderlich.

Tonight, I was able to contact Apple. After examining the logs of the demo iPhone X, they now know exactly what went down. Turns out my first theory in this story was wrong–but my first UPDATE theory above was correct: „People were handling the device for stage demo ahead of time,“ says a rep, „and didn’t realize Face ID was trying to authenticate their face. After failing a number of times, because they weren’t Craig, the iPhone did what it was designed to do, which was to require his passcode.“ In other words, „Face ID worked as it was designed to.“

Touch ID funktioniert übrigens auf die gleiche Art und Weise. Wird zu oft ein Fingerabdruck verwendet, der nicht im System hinterlegt ist, wird der Passcode zwingend erforderlich.

Craig Federighi hat die Szene übrigens gut gemeistert und zu einem Zweit-Gerät gegriffen. Face ID funktionierte auf diesem ohne weitere Zwischenfälle und das Gesicht des Apple Managers wurde jedes Mal problemlos erkannt. Wir sind gespannt, wie Face ID im Alltag funktioniert. Ab dem 27. Oktober könnt ihr das iPhone X vorbestellen, natürlich auch als iPhone X mit Vertrag.  Ab dem 03. November sind die Geräte verfügbar. Spätestens dann werden wir zahlreiche Anwenderberichte erhalten, die sich mit der Materie auseinandersetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X Home Button

Iphone x home

Welcome to Dongleland </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Presseschau zum Apple-Event: Von neurotisch bis begeistert

Zwei Tage nach dem Apple-Event fassen wir zusammen, welche Themen in der nationalen und internationalen Presse diskutiert werden. Die Ansätze unterscheiden sich dabei wie gewöhnlich deutlich von reinen IT-Publikationen. Spiegel: AR, FAZ: Riskante Strategie, Handelsblatt: Börse Der Spiegel (in einer von Sascha Lobo verfassten Kolumne) hält weniger die gezeigte Hardware als ein Software-Update...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Apple verspricht Großes bei der Akkulaufzeit

Beim Event versprach Apple fürs neue iPhone X eine stark verbesserte Akkulaufzeit.

Ihr habt es vielleicht in der Zwei-Stunden-Show gar nicht so wahrgenommen, aber es klingt bemerkenswert:

Laut Phil Schiller, der das iPhone X auf der Bühne im Detail vorstellte, wird der Akku im iPhone X zwei Stunden länger durchhalten soll als beim  iPhone 7.

Dies soll unter anderem einer vergrößerten Kapazität geschuldet sein.

iPhone X: Akku hält „länger“

Aktuell ist allerdings noch unklar, auf welchen Aspekt der Lebensdauer sich die Angaben beziehen. Es ist auch sehr wahrscheinlich, dass die tatsächlichen Ergebnisse von Nutzer zu Nutzer variieren werden.

Fürs iPhone 7 gibt Apple aktuell 14 Stunden Sprechzeit im 3G an, 12 Stunden fürs Internet im 3G oder LTE sowie 14 Stunden Internet-Nutzung beim Gebrauch im WiFi. Spannend wird sein, auf welchen dieser Werte sich Phil Schiller bezogen hat. Aufklärung werden erste Praxis-Tests später im Jahr zeigen. Doch das Versprechen klingt schon mal sehr gut…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hardware-Details zum Apple TV 4K: Gigabit-Ethernet und bessere Siri Remote

Hardware-Details zum Apple TV 4K: Gigabit-Ethernet und bessere Siri Remote

Apple hat seiner Multimediabox endlich schnelles drahtgebundenes Netz verpasst. Die Siri Remote wurde leicht verändert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Iron Marines: tolles neues Strategiespiel des „Kingdom Rush“-Entwicklers

Das vor allem für die „Kingdom Rush“-Spiele bekannte Entwicklerstudio Ironhide hat sein neues Echtzeit-Strategiespiel Iron Marines ( AppStore ) im AppStore veröffentlicht. Wir haben uns bereits in die ersten Gefechte gestürzt und sagen euch, was der neue Titel taugt.

Bevor wir auf das Gameplay eingehen, kommen wir erst zu den Fakten: Die Universal-App ist gut 500 Megabyte groß, ist für iPhone und iPad ab iOS 7 optimiert und kostet 5,49€. Obwohl der Download damit bereits kein Schnäppchen ist, gibt es weitere Angebote für In-Game-Gold sowie weitere Helden per In-App-Kauf. Dies ist aber zwar rein optional, aber dennoch nicht wirklich gerne von uns gesehen.
-gki20524-
Das Gameplay entschädigt diesen kleinen Kritikpunkt aber definitiv. Zum einen braucht ihr die IAPs nicht zwingend, sondern sie sind rein freiwillig, wenn ihr noch weitere Helden freischalten wollt. Aber auch mit den frei verfügbaren Helden sowie den 4 Schwierigkeitsgraden könnt ihr mit Iron Marines ( AppStore ) bereits eine Menge Spaß haben.

Top Strategiespiel

Das Spiel versetzt euch in die Weiten des Alls, wo es Kolonien auf fernen Planeten zu beschützen und die Alien-Feinde zu besiegen gilt. Es handelt sich bei Iron Marines ( AppStore ) nicht, wie es bei den „Kingdom Rush“-Spielen der Fall ist, um ein reines Tower-Defense-Spiel, es hat aber Elemente davon. Aber ihr müsst nicht nur verteidigen, sondern mit eurem Helden sowie den generierten Einheiten auch die Feinde attackieren und deren Basis zerstören – Tower-Defense und Tower-Offense in einem quasi.
-a-
Den Helden sowie die verschiedenen Einheiten, die ihr in eurer Basis sowie neu eingenommenen Minen für den wertvollen Rohstoff Etherium generieren könnt, bewegt ihr mit simplen Wischern über das Spielfeld. Zieht einfach eine Linie von ihnen zu einem Punkt auf der Map, damit sie sich autonom auf den Weg machen. Gelangen Feinde in ihre Reichweite, attackieren sie diese autonom, bis einer von beiden ohne Lebensenergie dasteht. Wichtig ist neben der richtigen Zusammensetzung auch die richtige Aufstellung bzw. Formation, also z. B. Scharfschützen in die hinteren Reihen.

Iron Marines ( AppStore ) bietet insgesamt 14 Kampagnenmissionen mit den besagten 4 Schwierigkeitsgraden sowie 10 Sondereinsätze mit eigenen Regeln. Durch Erfolge schaltet ihr Helden, Upgrades und Verbesserungen sowie neue Einheiten frei, die eure strategischen Möglichkeiten immer weiter steigern. Auch wenn es den kleinen Kritikpunkt mit den In-App-Angeeboten gibt, ist Iron Marines ( AppStore ) ein absolut gelungenes Echtzeit-Strategiespiel, wie wir es lange nicht mehr auf iPhone und iPad gespielt haben.

Iron Marines iOS Trailer

Der Beitrag Iron Marines: tolles neues Strategiespiel des „Kingdom Rush“-Entwicklers erschien zuerst auf iPlayApps.de .

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erweiterte Kamera-Unterstützung für Aperture-Alternative Capture One Pro

Der Fotospezialist Phase One hat die Verfügbarkeit von Capture One Pro 10.2 bekannt gegeben. Capture One Pro ist eine High-End-Software für die Entwicklung, Bearbeitung und Verwaltung von Fotos in Rohdatenformaten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Zweifel Augen zu? Face ID wirft Fragen auf

Erstmals setzt Apple auf eine Gesichtserkennung im iPhone. Der Fingerabdrucksensor musste im aktuellen Flaggschiff weichen und das wirft erste Fragen auf. Profitieren wirklich alle Nutzer von der neuen Funktion?

Face ID ist blitzschnell und absolut sicher, sicherer noch als Touch ID je war, erklärte Apple im Rahmen seiner September-Keynote. Würde Touch ID nur einen von 50.000 Fingern eines Fremden am eigenen iPhone akzeptieren, liege die Chance der Autorisierung eines fremden Gesichts bei eins zu einer Million. Doch die Tatsache, dass es zumindest in Apples neuem Flaggschiff-Modell keine bequeme Alternative mehr zu Face ID geben wird, macht einige Leute nachdenklich:

iPhone X - Keynote

iÜhone X – Keynote

  • Was ist mit Helm- und Sonnenbrillenträgern?
  • Was ist mit Menschen mit Mundschutz, etwa in Asien?
  • Was ist mit Menschen, die ihr Gesicht aus religiösen Gründen verhüllen?

Auch die Möglichkeit unerwünschter Nutzung durch Fremde wird diskutiert.

Werden wir künftig, wann immer nicht gar zu vertrauenswürdige Gesellen unser iPhone X inHänden halten und damit etwas nachschauen oder spielen und das Handy plötzlich in unsere Richtung halten, reflexhaft unsere Augen schließen, um einem ungewünschten Einkauf aus dem Weg zu gehen?

Zugegeben, diese Szenarien wirken alle etwas konstruiert, zeigen aber, welche Unsicherheiten einstweilen im Zusammenhang mit der neuen Technik bestehen.
Wird Face ID auch außerhalb der Apple-Welt zum neuen Quasi-Standard in der Smartphonebiometrie werden, wie es Analsten zuletzt vermutet hatten?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnelles Laden von iPhone 8 und iPhone X: Quick Charging nur mit Zusatz-Hardware

Auf der iPhone-Keynote betonte Apple, dass beide neuen iPhone-Modelle besonders schnell aufladen könnten, in nur 30 Minuten von 0 auf 50 Prozent. Möglich ist das durch »Quick Charging«, einer Funktion, die vom iPad Pro bekannt ist. Allerdings hat sie hier wie dort die gleiche Einschränkung: Das mitgelieferte Ladezubehör reicht dafür nicht aus. Neues Netzteil und neues Ladekabel notwendig i...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lampe mit Bewegungsmelder

Gadget-Tipp: Lampe mit Bewegungsmelder ab 1.51 € inkl. Versand (aus China)

Die Dinger sind echt klasse, um sich zunächst in dunklen Räumen zu orientieren.

Durch Batteriebetrieb sehr einfach zu platzieren.

Die LEDs sind recht hell und die Helligkeit sowie Dauer sogar meist regelbar.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

App-Store-Entfernung aus iTunes kann Entwickler Umsätze kosten

App-Store-Entfernung aus iTunes kann Entwickler Umsätze kosten

Mit iTunes 12.7 ging Apple den radikalen Schritt, den iOS App Store komplett von Mac und PC zu entfernen. Künftig sind Apps nur noch auf Mobilgeräten kaufbar, was Auswirkungen auf Developer haben dürfte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sony MDR-1000X zum Bestpreis: Gute Alternative zum Bose QC35 heute für nur 229 Euro

Vor ein paar Tagen hat MediaMarkt den Bose QuietComfort 35 für nur 205 Euro verkauft. Heute bekommt ihr eine andere richtig gute Alternative von Sony.

Sony MDR-1000X

Auf dem Markt der geräuschunterdrückenden Kopfhörer gibt es zwei Kandidaten, die in der Gunst der Nutzer ganz weit vorne liegen: Neben dem Bose QuietComfort 35, auf den ich mich eingeschossen habe, kann auch der Sony MDR-1000X auf ganzer Linie überzeugen. Der Over-Ear-Kopfhörer aus Japan ist sogar noch ein bisschen teurer als das Modell von Bose. Heute könnt ihr bei MediaMarkt aber ordentlich sparen.

  • Sony MDR-1000X für 229 Euro (zum Angebot)
  • 100 Euro Direktabzug im Warenkorb

Der Sony MDR-1000X kostet beim Elektronik-Riesen normalerweise 329 Euro, wird aktuelle aber mit 100 Euro Direktabzug angeboten, der automatisch im Warenkorb abgezogen wird. Somit kommt ihr auf einen Preis von 229 Euro, das sind rund 60 Euro weniger als im aktuellen Internet-Preisvergleich. Der Versand zu euch nach Hause ist kostenlos, alternativ könnt ihr die Kopfhörer auch in einem MediaMarkt in eurer Nähe abholen. Wir gehen davon aus, dass das Angebot wieder schnell vergriffen sein wird.

Das erwartet euch beim Sony MDR-1000X

Der Sony MDR-1000X ist ein Over-Ear-Kopfhörer und wird zusammen mit einem Flugzeugadapter, einem USB-Ladekabel und einem 150 Zentimeter langen OFC-Kabel in einem aus synthetischem Leder gefertigten Transportcase geliefert.

Der Lieferumfang ist als üppig zu bezeichnen, auch Design und Verarbeitung des Kopfhörers sind lobend zu erwähnen. Die Ohrpolster aus Leder sorgen für einen sehr angenehmen Tragekomfort, allerdings kommt hier „nur“ Kunstleder zum Einsatz. Die Ohrpolster passen sich dabei den eigenen Ohren an und sind auch nach mehreren Stunden nicht unangenehmen. Die Verarbeitung ist gut, der Kopfhörer wirkt sehr schlicht und ist in den Farben Schwarz und Champagner verfügbar.

Sony-MDR-1000X-bedienung

Damit man das geringe Gewicht von 275 Gramm erreichen kann, kommt beim MDR-1000X recht viel Plastik zum Einsatz, das den wertigen Eindruck etwas schmälert. Natürlich könnt ihr auch bei diesem Kopfhörer die Höhe einstellen, sogar Brillenträger können mit dem Over-Ear-Kopfhörer Musik ohne große Druckstellen genießen.

Auch der Klang kann überzeugen

Der Sony MDR-1000X bietet eine sehr gute Geräuschunterdrückung und hat zudem ein Feature im Gepäck, das Bose und Teufel so nicht bieten. Das Noise Cancelling kann per Knopf am Kopfhörer aktiviert werden und schirmt vor allem dumpfe Geräusche ab. In der Bahn oder im Flugzeug ist das wirklich gold wert – außerdem muss man die Lautstärke nicht voll aufdrehen, um so andere Geräusche zu minimieren. Das Grundrauschen, das bei ANC unumgänglich ist, ist beim Sony-Kopfhörer leicht zu hören. Wer den Kopfhörer ohne Musikwiedergabe, zum Beispiel für ein kleines Nickerchen, nutzen möchte, könnte davon gestört werden.

Die Besonderheit des Sony MDR-1000X ist sicherlich die Funktion „Ambient Sound“. Der Modus Ambient Sound bietet zwei Modi: Normal und Sprache. Im Modus „Normal“ werden Umgebungsgeräusche zugelassen, im Modus „Sprache“ filtert der Kopfhörer Sprache heraus und lässt diese zu. Das ist am Flughafen oder am Bahnsteig sehr praktisch, wenn man entsprechende Durchsagen mitbekommen möchte.

Der Klang ist mit aktiver Geräuschunterdrückung am besten. Natürlich empfindet jeder Mensch den Klang anders, mir persönlich hat es viel Spaß gemacht, mit dem Sony MDR-1000X Musik zu hören. Höhen sind klar erkennbar, die Tiefen sind ebenfalls gut hörbar. Der Bass ist ebenfalls vorhanden und klar spürbar.

Der Artikel Sony MDR-1000X zum Bestpreis: Gute Alternative zum Bose QC35 heute für nur 229 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Space Harrier II

Space Harrier II – der klassische, bahnbrechende Shooter – ist jetzt für Mobilgeräte erhältlich! Entdecke dieses Meisterstück von SEGA im kostenlosen Spiel neu.
Wir schreiben das Jahr 6236 und Fantasyland wird wieder angegriffen! Übernimm einmal mehr die Rolle von „Harrier“, den Helden im Raumanzug, und düse durch zwölf einzigartige Landschaften, vollgepackt mit rasanter Action und Schwärmen von Feinden. Space Harrier II wird oft als Vorläufer des modernen Third-Person-Shooters bezeichnet. Nun kannst du die Anfänge des Genres bequem auf deinem Mobilgerät noch einmal miterleben!
Space Harrier II ist jetzt in der stetig wachsenden SEGA Forever-Spielesammlung mit dabei, einer wahren Schatzkiste kostenloser SEGA-Klassiker, zum ersten Mal auf Mobilgeräten erhältlich!

DETAILS
– Zwölf surreale Landschaften voller überwältigender Feinde
– Heimtückische Bosse warten am Ende jedes Levels
– Schneller und fieberhafter Spielablauf, der nie nachlässt
– Überwältige den ultimativen Gegner – Dark Harrier!
– Navigiere einen Hinderniskurs voller tödlicher Objekte und Aliens

MOBILSPIELFUNKTIONEN
– KOSTENLOSES SPIEL mit Werbung, oder werbefrei durch In-App-Käufe
– SPIELFORTSCHRITT SPEICHERN – zu jedem Zeitpunkt im Spiel
– BESTENLISTEN – kämpfe im globalen Wettstreit um die meisten Punkte
– CONTROLLER-UNTERSTÜTZUNG: MFi-kompatibler Controller

WUSSTEST DU …
– Vor dem Kampf gegen den 12. und letzten Boss, muss sich der Spieler noch einmal der Reihe nach allen vorherigen Bossen stellen. Das ist mal eine Herausforderung!
– Space Harrier II war eines der Spiele, das bei der Markteinführung des SEGA Genesis und SEGA Mega Drives dabei war.
– In den anfänglichen Entwürfen von Space Harrier war der Held in einem fliegenden Jet unterwegs!
– Space Harrier gilt als eine der ersten Third-Person-Shooters überhaupt!

SPACE HARRIER II – GESCHICHTE
– Das Spiel wurde erstmals 1988 veröffentlicht
– Entwickelt von: SEGA
– Entwickler: Yu Suzuki
– Leitender Komponist: Tokuhiko Umabo

Space Harrier II (Kostenlos+, App Store) →

Zur Feier unseres neuen Emulators wurde der Preis des werbefreien Upgrades halbiert! Spiele den gesamten SEGA Forever-Katalog werbefrei zum niedrigsten Preis überhaupt!

Sonic The Hedgehog
Space Harrier II
Comix Zone
Phantasy Star II
Kid Chameleon
Virtua Tennis Challenge
The Revenge of Shinobi
Ristar
Golden Axe
Space Harrier II

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 und iPhone X: So viel zahlt ihr bei der Telekom dazu

24 Stunden vor dem Beginn der Vorbestellphase hat die Telekom ihre Preise für die neuen iPhone-Generationen herausfallen lassen. Kunden, die einen Neuvertrag in den Tarifen MagentaMobil M, MagentaMobil L und MagentaMobil L Plus abschließen, werden ab einer Zuzahlung von 199,95 € an ein neues Gerät kommen. Auch wenn die Telekom in ihren Beispielen nur ihre […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So einfach setzen Sie den Home-Bildschirm auf dem iPhone auf Werkslayout zurück

Seit mehr als 10 Jahren begleitet uns das iPhone nun schon durch den Alltag und macht vieles leichter, aber manches auch komplizierter. Letzteres spiegelt sich ab und an auch dem dem Home-Bildschirm wieder. Dort kann mitunter ziemliches Chaos herrschen. Wir möchten Ihnen daher zeigen, wie Sie schnell und einfach das originale Homescreen-Layout unter iOS 11 wiederherstellen können – ohne das iPhone völlig zurücksetzen zu müssen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brick Shot 2: In diesem neuen Arcade-Spiel sind schnelle Finger gefragt

Ihr sucht eine neue Herausforderung? Dann haben wir mit Brick Shot 2 die passende Neuerscheinung für euch im App Store gefunden.

Brick Shot 2

Es wundert mich schon ein bisschen, dass wir bisher gar nicht über Brick Shot berichtet haben. Immerhin hat es heute schon der zweite Teil in den App Store geschafft und kann kostenlos auf iPhone und iPad installiert werden. Brick Shot 2 (App Store-Link) ist ein wirklich herausforderndes Arcade-Spiel, das wir euch genauer vorstellen möchten.

Zunächst sind wir davon ausgegangen, dass es sich um einen weiteren klassischen Brick-Breaker handelt, doch weit gefehlt. Man schießt keinen Ball durch die Gegend, um alle Blöcke zu zerstören, sondern knallt die Blöcke selbst nach oben. So verschwinden einzelne Lücke und komplette Reihen verschwinden.

Genau das sollte man in Brick Shot 2 möglichst schnell machen, denn von oben fallen immer neue Steine herab und wenn der Bildschirm gefüllt ist, ist die Spielrunde verloren. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit des Spiels ist das eine echte Herausforderung, zumal für den perfekten Score in jedem Level noch drei Sterne eingesammelt werden müssen, wofür man besonders aufmerksam sein muss.

Brick Shot 2 bietet 100 Level und sieben Arcade-Modi

Neben den insgesamt 100 Leveln, die nach und nach freigespielt werden, bietet Brick Shot 2 sieben Arcade-Modi, von denen immerhin einer bereits zu Beginn freigeschaltet ist. Die anderen sechs Modi entdeckt man im Laufe der 100 Level.

Etwas Kritik müssen wir am Bezahlmodell von Brick Shot 2 üben. Dass Werbung eingeblendet wird und diese für einmalige 2,29 Euro deaktiviert werden kann, ist zwar eine faire Sache. Allerdings gibt es in dem Spiel auch eine begrenzte Anzahl von Leben, die ich bereits nach rund 10 Minuten verbraucht habe. Erst nach einer Stunde darf ich weiterspielen, alternativ kann man hier einen Werbespot ansehen oder einen weiteren In-App-Kauf tätigen. Wer diese Beschränkung komplett aufheben möchte, kann das für 5,49 Euro tun.

Das ist schon ein wenig schade, denn für ein solches Arcade-Spiel ist der Preis nach den beiden In-App-Käufen mit knapp 8 Euro einfach ein bisschen zu hoch eingesetzt. Immerhin kann man Brick Shot 2 kostenlos ausprobieren – ihr könnt euch also ein eigenes Bild machen.

WP-Appbox: Brick Shot 2 (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Brick Shot 2: In diesem neuen Arcade-Spiel sind schnelle Finger gefragt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3 mit LTE bei der Telekom: Wie es funktioniert und was es kostet

Die Apple Watch Series 3 eignet sich Dank ihres LTE-Chips auch zum telefonieren. Doch in Deutschland unterstützt derzeit nur die Telekom die neue smarte Uhr von Apple. Wie funktioniert LTE mit der Apple Watch bei der Telekom und wie viel kostet es?

Viele haben es sich gewünscht, Apple hat auf sie gehört: Die Apple Watch hat Mobilfunk erhalten und die aktuelle Version kommt mit einem LTE-Chip. Eine wechselbare SIM-Karte ist nicht vorhanden. Stattdessen setzt Apple auf die flexible eSIM, deren Kartenprofile gewechselt werden können, ohne dass man eine physische Karte tauschen muss. Doch einstweilen ist ein SIM-Profil in Deutschland nur von der Deutschen Telekom verfügbar. Die übrigen Provider dürften früher oder später folgen.

Wie funktioniert es und was kostet der Spaß?

Wer die Apple Watch Series 3 mit LTE nutzen möchte und bei der Telekom Mobilfunkkunde ist, benötigt für die Apple Watch eine MultiSIM. In höherwertigen Verträgen sind mitunter MultiSIMs enthalten, sonst kostet eine weitere SIM 4,95 Euro im Monat.

Apple Watch Series 3 Product Bild

Apple Watch Series 3 Product Bild

Doch für Neukunden gibt es einen Bonus: Wenn ihr die Apple Watch Series 3 mit LTE kauft, erhaltet ihr die eSIM-Aktivierung zu eurem Telekomvertrag für ein halbes Jahr kostenlos. Anschließend erfolgt die Abrechnung zum normalen Tarif einer MultiSIM.
Werdet ihr euch eine Apple Watch Series 3 zulegen und falls ja, greift ihr zur Version mit oder ohne Mobilfunk?

The post Apple Watch Series 3 mit LTE bei der Telekom: Wie es funktioniert und was es kostet appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benchmark-Test: iPhone 8 / X schneller als iPad Pro und alle Android-Smartphones, auf dem Niveau des 13 Zoll MacBook Pro (2017)

iPhone X und iPhone 8 sind vorgestellt und Apple verpasst allen 2017er Modellen einen 6-Core A11 Bionic Chip. Dieser beherbergt zwei Hochleistungs-Kerne sowie vier hocheffiziente Kerne. Im Rahmen der Keynote hat Apple bereits bestätigt, dass der A11-Chip im Vergleich zum A10-Chip zahlreiche Vorteile und Verbesserungen mit sich bringt. Nun tauchen Geekbench Benchmark-Tests auf, die zeigen, wie leistungsstark der A11-Chip tatsächlich ist.

A11-Chip die neue (mobile) Referenz

Die ersten Geekbench-Werte zu den neuen iPhone-Modellen trudeln ein und diese zeigen, wieviel Power Apple den Geräten spendiert hat. Der A11-Chip ist nicht nur deutlich leistungsstärker als der A10-Chip, sondern schlägt auch den A10X Fusion Chip der aktuellen iPad Pro. Gleichzeitig liegt der A11-Chip auf dem Niveau des aktuellen 13 Zoll MacBook Pro.

Die Geekbench-Werte, die bisher aufgetaucht sind, können sich sehen lassen. So spricht beispielsweise ein Benchmark-Test von einem Single-Core Wert von 4257 Punkten, während im Multi-Core-Test 10409 Punkte erreicht wurden.

Vergleicht man das zum Beispiele mit dem A10X Chip im 10,5 Zoll iPad Pro. So liegt dieser bei dieser Disziplin bei 3887 bzw. 9210 Punkten. Aber auch vor dem Prozessor im 13 Zoll MacBook Pro (2017, High-End-Modell mit 3,5GHz) braucht sich der A11 nicht zu verstecken. Im Single-Core Test kommt das MacBook Pro auf 4592 Punkte und im Multi-Core-Test auf 9602 Punkte. Den Vergleichswert des iPhone 7 haben wir auch noch für euch. Der A10 des iPhone 7 kam auf 3327 bzw. 5542 Punkte.

Apples offizielle Angaben zum A11-Chip lauten wie folgt: Die Hochleistungs-Kerne des A11 Chips sind 25 Prozent schneller als beim A10 und die effizienten Kerne sind 70 Prozent schneller. Aufgrund der Tatsache, dass Apple einen neuen Performance-Controller verbaut hat, können alle sechs Kerne des A11-Chips gleichzeitig angesprochen werden, so Macrumors. Die Hochleistungs-Kerne des A11-Chips laufen übrigens mit 2,5GHz (A10: 2,34GHz).

Ab dem morgigen 15. September könnt ihr das neue iPhone 8 vorbestellen. Ab dem 27. Oktober lässt sich das iPhone X vorbestellen. Zum Verkaufsstart werden wir dann auch erleben, wie gut sich der neue A11-Chip im Alltag schlägt. Anhand der Werte muss man sich allerdings keine Sorgen machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bei Neuverträgen: Das sind die iPhone-Preise der Telekom

Telekom ZahlenEinen Tag vor Beginn des offiziellen Bestellstarts hat uns die Telekom jetzt über ihre Preise für das iPhone 8, das iPhone 8 Plus und das iPhone X informiert. Einmalzahlungen, die mit dem Abschluss von Neuverträgen einhergehen und voraussetzen, dass der Tarif mit der Option „mit Top-Smartphone“ abgeschlossen wird. Nach Angaben des Netzbetreibers, der sich auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UPDATE: iPhone X-Preis – unsere Gedanken dazu

iphone-8-x-rcm992x0

So, das iPhone X ist auf den Markt gekommen und der Jubel unter den Apple-Jüngern war natürlich sehr groß. Apple hat sich endlich für OLED entschieden und auch die Gesichtserkennung ist Bestandteil des neuen Konzepts. Zwar ist der Homebutton verschwunden, aber das scheint die meisten Nutzer nicht zu stören. Somit hat Apple eigentlich ordentlich abgeliefert und konnte sowohl die Aktionäre als auch die Kunden überzeugen. Wir könnten jetzt nochmals alle technischen Daten bekannt geben und über die verschiedenen Benchmarks diskutieren, doch gibt es ein wichtigeres Thema das viele Kunden vor ein Problem stellt.

Wie soll man es sich noch leisten können?
Als wir die Keynote angesehen haben und auch den europäischen Preis des iPhone X in Erfahrung gebracht haben, fiel uns die Kinnlade doch etwas nach unten: 1319 € für ein iPhone – dafür bekommt man ein MacBook – war unser erster Gedanke den wir dann noch weiter gesponnen haben und Apple Care für 229 € dazu gerechnet haben. Somit kommt ein versichertes iPhone (was bei einer Glasrückseite nicht schlecht sein dürfte) auf 1.548€ € und das für die 256 GB-Version. Die 64 GB-Version schlägt mit „nur“ 1378€ (inkl. Apple Care) zu Buche.

UPDATE: Die Apple-Care Preise haben sich beim iPhone X auf 229€ erhöht! Danke Markus für den Hinweis

In unseren Augen ist das neue iPhone X ein wirkliches Luxusprodukt, welches die Spreu vom Weizen trennt und sogar Apple-Fans vor ein Problem stellt. Fraglich ist, wie lange Apple diesen Trend noch beibehalten kann und ob man schon beim Absatz des iPhone X merkt, dass dies einfach etwas zu viel des Guten ist.

Was sagt ihr? Preis gerechtfertigt? Preis einfach zu hoch?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benchmark: Schlägt der A11 Bionic das MacBook Pro 2017 (Core i5)?

Wenn in den letzten Jahren mit steter Regelmäßigkeit Diskussionen aufkamen, ob Apple langfristig gesehen einen Umstieg von Intel- auf hauseigene A-Prozessoren für den Mac anstrebt, war lange Zeit das Gegenargument, wie schwach die Performance der Mobilchips ausfällt. Vergleicht man Intels Desktop-Prozessoren, so stimmt dies selbstverständlich immer noch. Alleine schon aufgrund der Tatsache, wie...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Zubehör von Apple

Vorstellungen neuer Geräte haben bei Apple in der Regel auch meistens neues Zubehör zur Folge. Entsprechend sind auch am Dienstagabend wieder neue iPhone-Hüllen, Apple-Watch-Armbänder und anderes Zubehör eingeführt worden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples A11-Chip: Auf Augenhöhe mit dem MacBook Pro

Score GeekbenchMit dem im iPhone X verbauten System-on-a-Chip, dem neuen A11 Bionic, hat Apples Prozessor-Abteilung nicht nur den, nach eigenen Angaben, „kraftvollsten und schlausten Smartphone-Chip“ überhaupt abgeliefert, sondern präsentiert einen Logik-Baustein, der es mit den Intel-Prozessoren im aktuellen MacBook Pro aufnehmen könnte. Dies legen erste Performance-Tests nahe, die auf dem Online-Portal des Benchmark-Anbieters Geekbench veröffentlicht wurden. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu in iOS 11: App Store zeigt Vorschau für Mac-Apps

Schon gesehen? Unter iOS 11 zeigt der App Store nun auch eine Vorschau für Mac-Apps an.

Wird unter iOS 10 und älter eine Mac-App im iOS-Store aufgerufen, wurde bisher nur ein kleiner Hinweis angezeigt. Dieser beschränkte sich darauf, dass das Programm nur für macOS verfügbar sei. Informationen zur Software gab es jedoch keine.

Dies ändert sich mit iOS 11 jedoch. Preis, Beschreibung, Bewertung und Screenshot können alle über das iPhone oder iPad abgerufen werden. Weiterhin erscheint jedoch ein kleiner Hinweis, dass nur Macs den Titel verwenden können. Auch das Laden über iPhone und iPad gelingt natürlich nicht.

Zusatz-Infos für Mac-Apps auf iOS

Aber die Zusatz-Infos können die Entscheidung erleichtern, ob man mal eben rüber zum Mac springt, zum Beispiel, wenn Ihr auf dem iPhone oder iPad in unserer Mac-Rabattliste einen spannenden Deal entdeckt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alles rund um die neue Technik: Darum hat Face ID auf der Keynote nicht funktioniert

Das neue iPhone X kommt ohne Home Button daher und benötigt eine Alternative zu Touch ID. Wir stellen Face ID vor.

Face ID

Ausgerechnet die Premiere ging in die Hose: Als Craig Federighi die neue Gesichtserkennung vorstellen wollte, um ein Demo-Gerät auf der Keynote zu entsperren, wurde er stattdessen nach dem Passcode gefragt. Erst beim Wechsel auf ein Backup-Gerät funktionierte Face ID auf Anhieb. Und auch nach der Keynote durften Journalisten Face ID nicht selbst ausprobieren, stattdessen konnten die vorhandenen iPhone X Modelle nur von den jeweils zugewiesenen Betreuern entsperrt werden. Hakt es noch mit der neuen Technik?

Zumindest im Fall des Federighi-Fail hat Apple eine Erklärung parat, die durchaus logisch klingt. In einem Statement gegenüber Yahoo erklärte Apple nach der Auswertung der Log-Dateien die Panne auf der Bühne wie folgt: Beim Aufbau haben verschiedene Personen mit dem iPhone X hantiert und dabei nicht bemerkt, dass Face ID versucht hat, das Gerät mit ihrem Gesicht zu entsperren. Da sie aber nicht Craig Federighi waren, hat das iPhone nach mehreren fehlgeschlagenen Versuchen genau das gemacht, was es sollte – und nach dem Passcode gefragt.

Laut Entwickler-Unterlagen sperrt Face ID das iPhone X im Gegensatz zu Touch ID, wo fünf fehlerhafte Versuche nötig sind, bereits nach zwei fehlgeschlagenen Versuchen. Wie gut das tatsächlich funktioniert, werden wir wohl erst im November erfahren, wenn das iPhone X seine Fähigkeiten im Alltag unter Beweis stellen muss. Vor allem in Momenten, wenn die Haare mal nicht so gut sitzen, wie es bei Craig Federighi wohl auch direkt nach dem Aufstehen der Fall ist.

Über die neue Technik informiert Apple auf einer eigenen Sonderseite im Detail. „Der A11 Bionic Chip verwendet maschinelles Lernen, um zu erkennen, wenn sich dein Aussehen ändert. Setz eine Brille auf. Oder einen Hut. Lass dir einen Bart wachsen. Deine Freunde erkennen dich vielleicht nicht mehr. Aber das iPhone X schon“, heißt es dort zum Beispiel.

Face ID setzt auf verschiedene Sensoren für eine genaue Gesichtserkennung

Im Gegensatz zu Android-Lösungen, die Gesichtserkennung schon seit einigen Jahren anbieten, hat Apple jedenfalls deutlich mehr Technik verbaut. Neben dem Kamerabild greift Face ID auf drei weitere Sensoren zurück: Ein Punktprojektor, der 30.000 unsichtbare Punkte auf das Gesicht projiziert; eine Infrarotkamera, die genau diese Punkte erfasst und an einen abgeschotteten Bereich im Prozessor sendet; sowie ein Infrarotbeleuchter, damit Face ID sogar im Dunkeln funktioniert.

Face ID Detail

Bereits auf der Keynote hat Apple angegeben, dass Face ID dabei noch besser funktioniert als Touch ID. Während der Fingerabdrucksensor mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:50.000 von einer anderen Person entsperrt werden kann, liegt die Wahrscheinlichkeit bei Face ID bei 1:1.000.000.

Und Apple denkt auch hier an die kleinen Details: Während Touch ID theoretisch auch von Unbefugten problemlos umgegangen werden konnte, wenn der Besitzer seelenruhig und fest schlummert, ist genau das bei Face ID nicht mehr möglich. Man muss das iPhone X gezielt ansehen, damit Face ID das Gerät entsperrt. Eine Technik, auf die wir bereits sehr gespannt sind – auch wenn wir den Home Button sicherlich vermissen werden.

Der Artikel Alles rund um die neue Technik: Darum hat Face ID auf der Keynote nicht funktioniert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: Deshalb „versagte“ Face ID während der Keynote

Am Dienstag stellte Apple das iPhone X vor. Als Craig Federighi eine Demo live vor dem Publikum starten wollte, kam es zu einem etwas peinlichen Problem. Face ID entsperrt das iPhone nicht. Seither wurde viel über das scheinbare Versagen spekuliert. Dabei wurde nicht nur Mitarbeitern die Schuld gegeben, sondern auch der Technologie selbst, sodass teilweise angenommen wurde, dass Sie noch nicht korrekt funktioniert. Apple hat die Sache nun klargestellt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Bei Apple ziehen die Servicepreise an

Cook präsentiert iPhone X

Mit der Vorstellung von iPhone X und iPhone 8 gönnt sich Apple eine Erhöhung seiner Reparaturpauschalen – und zwar nicht nur bei den neuen Geräten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone X: Die erste Wahl der neuen iPhones

Apple iPhone X: Die erste Wahl der neuen iPhones auf apfeleimer.de

Mit dem Apple iPhone X hat Apple erstmals ein iPhone mit OLED-Display in petto, zudem gibt es weitere Neuerungen, mit denen das iPhone 8 und iPhone 8 Plus nicht aufwarten können. Die ersten Meinungen von Journalisten, Bloggern und Experten, die sich die neuen iPhones vor Ort anschauen konnten, zeigen hierbei ein klares Bild.

Apple iPhone X: Erste Meinungen zeigen klares Bild

So soll das iPhone X die klare Nummer 1 bei vielen sein, was sich aus verschiedenen Punkten ergibt. Allen voran wird die Kombination des großen 5,8-Zoll-Displays mit einem vergleichsweise kleinen Gehäuse als sehr gut bezeichnet. Hier spielt das konzipierte Edge-to-Edge-Display seine Stärken konsequent aus.

Bei 9to5mac wurde das Ganze noch einmal deutlich als Pluspunkt herausgestellt, lediglich der Preis könnte gegen das iPhone X finden. Meine Meinung: bei einem Preis von 1.079 Euro für das iPhone 8 Plus mit 256 GB finde ich den Unterschied gar nicht so groß. Für 240 Euro Aufpreis gibt es das OLED-Display sowie das kleinere Gehäuse geboten, was für die meisten Nutzer wohl der Sweet Spot sein dürfte.

Großes Display, aber kleineres Gehäuse als Idealkombination

Ich selber bevorzuge aber ein großes Gehäuse wie beim iPhone 8 Plus, da mir diese besser in der Hand liegen. Demnach wäre wohl das kolportierte iPhone 9 mit 6,46 Zoll großem OLED-Display für mich ideal. Somit bleibt mir erst einmal nichts, als abzuwarten, ob Apple kommendes Jahr mit einem solchen Modell aufwarten wird.

Der Beitrag Apple iPhone X: Die erste Wahl der neuen iPhones erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cyberdeals: Diesmal mit Apple MacBook 12″ und B&O Kopfhörer

Jeden Donnerstag starten beim Online-Händler Cyberport die Cyberdeals. Diese Woche mit dabei: das Apple MacBook 12″ und Kopfhörer von B&O.

cyberport cyberdeals banner thumb

Apple MacBook 12″ – 1,2 GHz Intel Core M –  8GB RAM – 512GB Spacegrau  für 1249 €

Cyberport bietet hier noch einmal das MacBook 12″ von Anfang 2016 zu guten Konditionen an. Ihr erhaltet ein ultra portables Notebook, ausgestattet mit einem Intel Core M Prozessor, 8 Gb RAM und 512 GB SSD. Für Schüler, Studenten und alle, die nicht zwingend Fotos bearbeiten, Videos schneiden oder gar zocken möchten, genau der richtige Alltagsbegleiter.

-> Das Apple MacBook 12″ (Anfang 2016) (MLH82D/A) für 1249 € bei Cyberport!

B&O PLAY BeoPlay H4 Over Ear Bluetooth Kopfhörer in dunkelgrau für 199 €

Wer klaren und kraftvollen Klang wünscht und dabei auch frei von Kabeln sein möchte, hat heute auch die Chance sich mit einem Top-Kopfhörer von B&O auszustatten. Der nächste Preis liegt laut Vergleich bei 257 Euro bei B&O selber. Ihr spart also über 50 €.

-> Der B&O PLAY BeoPlay H4 Kopfhörer für 199 €

Was sind die CyberDeals?

Der Online-Händler cyberport.de bietet jede Woche neue Angebote aus dem gesamten Sortiment. Jeden Donnerstag neu könnt ihr euch diese hier anschauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Griechische Buchstaben 2: Quiz

Dies ist eine perfekte App, um 24 griechische Buchstaben und Alphabet zu lernen: von Alpha bis Omega. Sie können zwischen drei Optionen wählen:
(1) Traditionelle Bezeichnungen griechischer Buchstaben in deutscher Sprache.
(2) Buchstaben der neugriechischen Sprache.
(3) Namen der in Griechisch geschriebenen Buchstaben
Ein Tabelle des griechischen Alphabets und Beispiele für die Verwendung griechischer Buchstaben in Wissenschaft und Mathematik sind ebenfalls gegeben.

Für jede Option können Sie auch den Weg des Studiums wählen, das das Beste für Sie ist:
* Multiple-Choice-Fragen (einschließlich separater Spiele für Groß- und Kleinbuchstaben).
* Quiz „Finden Sie den Buchstabe“ – der Name ist gegeben, Ihr Ziel ist es, die Symbole zu finden.
* Quiz „Nennen Sie den Buchstabe“ – der griechische Charakter wird vorgestellt, Sie sollten seinen Namen eingeben.
* Zeit-Spiel (geben Sie die meisten Antworten in 1 Minute).

Diese App ist nützlich für diejenigen, die Griechisch lernen, Wissenschaft studieren, nach Griechenland oder Zypern reisen und mehr über andere Kulturen lernen wollen.

Griechische Buchstaben 2: Quiz (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Face ID hat bei der Präsentation trotz PIN-Abfrage perfekt funktioniert

Als Craig Federighi auf der Bühne stand, um das iPhone X mit iOS 11 der Öffentlichkeit vorzustellen, gab es zunächst ein Problem. Das ursprüngliche Präsentationsgerät wollte ihm per Face ID nicht den Zugang gewähren, sondern fordert stattdessen die sechsstellige PIN ab. Dies wurde von vielen als Beweis dafür angesehen, dass Face ID noch nicht ausgereift und daher fehleranfällig wäre. Dabei h...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple´s Clips App unterstütz ab November die TrueDepth Kamera des iPhone X

Seit einigen Monaten steht die Apple Clips App im App Store als Download bereit. Spätestens im November erhält die App ihr nächstes Update, um den Neuerungen rund um das iPhone X gerecht zu werden.

Clips App erhält Support für die TrueDepth Kamera des iPhone X

Vor kurzem hat Apple das iPhone X vorgestellt. Besonders stolz ist Apple nicht nur auf das neue vollflächige 5,8 Zoll Super Retina Display, sondern auch auf das leistungsfähigere Kamerasystem. Sowohl die Front- als auch die Rück-Kamera haben ein Upgrade erhalten.

Nun hat Apple angekündigt dass die Clips-App im November ein Update erhält. Es heißt

Selfie Szenen auf dem iPhone X machen Clips sogar noch unterhaltsamer. Mit der TrueDepth Kamera lassen sie dich in animierte 360 Grad Landschaften eintauchen.

Ab dem 27. Oktober könnt ihr das iPhone X vorbestellen, natürlich auch als iPhone X mit Vertrag bzw. als iPhone X Finanzierung. Ab dem 03. November werden die ersten Geräte beim Endkunden eintrudeln bzw. in den Verkaufsregalen stehen.

Clips (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Passen wirklich alle iPhone 7 Hüllen am iPhone 8?

Wahrscheinlich nicht! Aufgrund des neuen Glas-Finish des iPhone 8 bzw. iPhone 8 Plus werden diese Geräte etwas dicker ausfallen als ihre Vorgängen. Es handelt sich jeweils zwar nur um 0,1 mm bzw. 0,2 mm (2 Blatt Papier) in Breite und Höhe, aber besonders eng anliegende Hardcases dürften damit nicht mehr 100% passen und sich unschön verbiegen. Schaut man in […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In Sachen „Face ID“: Apples Patzer, ausgeschlossene Nutzer, Schädelvermesserei

Face Id NutzerZwei Tage nach der initialen Vorstellung des neuen Sicherheits-Features „Face ID“, bilden sich langsam Meinungen zur Infrarot-Gesichtserkennung, die Apple seinem iPhone X mit auf den Weg geben wird. Schädelvermesserei Spannend, wenngleich auch etwas konstruiert, ist der Kommentar, den Andrian Kreye in der Süddeutschen verfasst hat. Kreye konstatiert: „Die Face-ID des neuen Modells ist praktisch, aber […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zur Event-Panne: "Face ID worked as it was designed to."

Eine kleine Anekdote zum iPhone-Event am vergangenen Dienstag wird sicherlich die im ersten Versuch fehlgeschlagene Entsperrung des iPhone X via Face ID durch Craig Federighi bleiben. Während dies natürlich viele Kritiker der neuen Technologie auf den Plan rief, die sich bestätigt sahen, dass Face ID unzuverlässig und nicht ausgereift sei, ist die Technik-Presse eher von der unaufgeregteren Seite an die Sache herangetreten und davon ausgegangen, dass das Gerät schlicht und einfach schlecht vorbereitet war.



YouTube Direktlink

Dies bestätigte Apple höchst selbst nun auch gegenüber Yahoo. Demnach haben im Vorfeld des Events offenbar zu viele Personen mit dem Demo-iPhone hantiert und dabei fehlgeschlagene Face ID Identifikationen ausgelöst, da eben das Gesicht von Federighi dort hinterlegt war. Wie auch schon bei Touch ID verlangt Face ID nach einer Reihe von Fehlversuchen irgendwann die Eingabe des Passcodes und genau das ist am Dienstagabend passiert. Im Wortlaut heißt es von Seiten Apples:

"People were handling the device for stage demo ahead of time and didn't realize Face ID was trying to authenticate their face. After failing a number of times, because they weren't Craig, the iPhone did what it was designed to do, which was to require his passcode. [...] Face ID worked as it was designed to."

Während Touch ID nach fünf fehlgeschlagenen Versuchen einen Passcode verlangt, sind es bei Face ID nur zwei Fehlversuche, wie Apple in einer Entwickler-Dokumentation schreibt. Nichts desto trotz muss die Funktionstüchtigkeit von Face ID im Alltag noch bewiesen werden. Ich habe hier aber ehrlich gesagt wenig Bedenken. Apple hatte die Technologie nicht auf den Markt gebracht, wenn man sich nicht sicher gewesen wäre, dass sie funktioniert. Oder wie hatte ich kürzlich in einem Kommentar geschrieben? Lieber Bester als Erster!

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.7 Update entfernt App Store: Das müsst Ihr jetzt wissen

Das strittige Update iTunes 12.7 hat den iOS App Store vom Mac entfernt.

Nicht alle User sind mit dieser Aktion zufrieden. Deshalb haben wir die wichtigste Fragen zum Update gesammelt – und sie natürlich auch beantwortet.

Kann ich meine Apps noch auf dem Mac laden und organisieren?

Nein – und das obwohl es immer noch viele nützlich fanden, auf dem Mac einen Überblick über alle (auch nicht installierte Apps) zu haben. Das Laden und Organisieren geht nur noch mobil.

Können Updates von Apps in iTunes eingesehen werden?

Nein. Bislang konnte, auch ohne dass alle in der Vergangenheit geladenen Apps installiert sind, in einer iTunes-Liste überprüft werden, ob für sie ein spannendes Update vorliegt. Dies ist nun nicht mehr möglich.

Wo sind die Apps aus iTunes hin?

Mit dem Update auf.iTunes 12.7 werden immerhin nicht alle App-Daten automatisch vom Rechner gelöscht. Ihr findet Sie immer noch im Verzeichnis ~/Music/iTunes/Mobile Applications.

Kann ich Apps vom Mac noch auf das iOS-Gerät syncen?

Ja, aber nur umständlich: Mit angeschlossenem iDevice könnt Ihr sie aus dem oben genannten Verzeichnis in die zugehörige „Apps“-Sektion in der iPhone-/iPad-Ansicht ziehen, um sie zu synchronisieren. Oder Ihr löscht sie für ein wenig mehr Speicherplatz auf dem Mac…

Gibt es die Datenfreigabe noch?

Ja. Sie ist in iTunes unter „Apps“ – in der bereits angesprochenen Sektion des angeschlossenen Geräts – noch verfügbar. Die Funktion, mit der Ihr Dokumente aus Apps, etwa erstellte PDFs oder Sound-Dateien aus Musik-Programmen auf den Mac kopieren könnt, bliebt von den Änderungen unangetastet.

Alles weitere, so etwa auch die iTunes-Vorschauverlinkung in den Store aus dem Browser, funktioniert nicht mehr. Von Apple wurde schon lange gefordert, iTunes neu zu organisieren und zu „entschlacken“ – aber ob das der richtige Weg ist?

Was ist Eure Meinung zum iTunes 12.7 Update? In den Kommentaren ist Platz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So passen Sie die Datenschutz-Einstellungen auf Apple TV an

Viele Nutzer sehnen sich nach mehr Privatsphäre und erhöhtem Datenschutz. Dies weiß auch Apple und stellt nicht nur seinen iOS- und OS-X-Systemen entsprechende Einstellungen bereit, sondern ebenfalls für Nutzer des neuen Apple TV. In wenigen Minuten können Sie mit unseren Tipps Ihren Standort verstecken, Nutzungsdaten für sich behalten und keine angepasste Werbung mehr erhalten. So funktioniert's! 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qi-Ladegeräte: Belkin und Mophie stellen Ladegeräte vor, Anker ist deutlich günstiger

Wer sich für ein iPhone 8 oder iPhone X interessiert, wird sich auch zwangsläufig ein Qi-Ladegerät kaufen. Folgende Produkte gibt es.

qi charge iphone x belkin mophie

Das iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X wird man kabellos aufladen können. Das hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Unter unseren Artikeln wird fleißig kommentiert und diskutiert. Vorteil ist sicherlich die einfache Handhabung, da man die Ladestation einmal anschließen muss und dann auf Kabel verzichten kann. Außerdem gibt es Möbel und weitere Accessoire, die ebenfalls eine Qi-Ladestation eingebaut haben. Ein Nachteil ist, dass man sein Gerät nur sehr eingeschränkt nutzen kann, wenn man es kabellos aufladen möchte.

Auf der Keynote wurden mit Belkin und Mophie zwei bekannte Hersteller genannt, die eine für iPhones optimierte Qi-Ladestation anbieten. Auf der IFA wollte Belkin mir noch nichts verraten, jetzt gibt es aber ausführliche Informationen zum neuen Boost Up Ladegerät. Die Ladeschale bietet eine optimierte Leistung mit bis zu 7,5W, sodass die neuen iPhones bestmöglich aufgeladen werden können. Außerdem kann das Boost Up Ladegerät das iPhone auch dann aufladen, wenn ein Case verwendet wird, das nicht dicker als 3 Millimeter ist.

Belkin gibt sogar eine Garantie. Sollte dem iPhone 8 oder iPhone X beim Ladevorgang etwas passieren, gibt es eine Garantie von bis zu 2000 Euro pro Gerät. Belkins drahtloses Boost Up Ladegerät ist ab dem 15. September zu einem Preis von 69,99 Euro erhältlich.

Mophie ist etwas günstiger als Belkin

Im Gegensatz zu Belkin bietet Mophie seine Wireless Ladestation in der Farbe schwarz statt weiß an. Die induktive Ladestation weist eine doppelt gummierte, rutschfeste Oberfläche auf, damit sich das iPhone 8, iPhone 8 Plus oder iPhone X unkompliziert zum Laden auf die Station legen lässt. Mit einer Leistung von bis zu 7,5 Watt ermöglicht sie außerdem extrem kurze Ladezeiten bei kompatiblen Geräten. Natürlich kommt auch hier die neuste Qi-Technolgie zum Einsatz.

Die Mophie Wireless Ladestation ist ab dem 20. September erhältlich und soll laut Hersteller 59,95 Euro kosten, allerdings listet Apple einen Preis von 69,99 Euro.

Anker bietet günstiges Qi-Ladegerät an

anki qi

Der beliebter Zubehörhersteller Anker hat ebenfalls Qi-Ladegeräte im Angebot, die auch mit dem iPhone 8 und iPhone X kompatibel sind. Da gibt es einmal den Anker 10W Fast Wireless Charger für 16,99 Euro sowie den Anker PowerTouch 10 für 19,99 Euro. Die Ladeschalen unterscheiden sich ein wenig in der Optik sowie in der Beleuchtung via LED. Da beide Charger 10 Watt bieten, können die neuen Geräte problemlos aufgeladen werden.

Angebot
Anker PowerPort10 (10W) Qi Ladegerät Wireless...
62 Bewertungen
Anker PowerPort10 (10W) Qi Ladegerät Wireless...
  • Der Vorteil Anker: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden die mit unserer führenden Ladetechnologie laden.
  • Schnelleres Kabelloses Laden: Der Schnelllademodus erlaubt es bei doppelter Geschwindigkeit zu laden.

Anker PowerTouch 10 (10W) Wireless Charger Qi...
12 Bewertungen
Anker PowerTouch 10 (10W) Wireless Charger Qi...
  • Der Vorteil Anker: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden die mit unserer führenden Ladetechnologie laden.
  • Schnelleres Kabelloses Laden: Der Schnelllademodus erlaubt es bei doppelter Geschwindigkeit zu laden. Hinweis: entfernen Sie Schutzhüllen, um optimale Ladeergebnisse zu erreichen.

Der Artikel Qi-Ladegeräte: Belkin und Mophie stellen Ladegeräte vor, Anker ist deutlich günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ShotBox: Screenshot-Anmerkungen für den Mac

Screenshot ShotboxDie kostenfreie Mac-Applikation ShotBox bringt Apples in iOS 11 gründlich überarbeitete Screenshot-Verwaltung auch auf den Mac. Die nur 1MB kleine Anwendung reagiert auf die bekannten Tastatur-Befehle (CMD+Shift+3 und CMD+Shift+4) zur Aufnahme von Bildschirmfotos und zeigt die soeben geknipste Aufnahme in einem schwebenden Fenster in der Ecke des Mac-Desktops an. Hier lassen sich die Bildschirmfotos mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A11-Chip in iPhone X und iPhone 8 auf einer Stufe mit dem aktuellen 13" MacBook Pro

Keine Frage, mit dem iPhone X hat Apple sein Smartphone auf das nächste Level gehoben. Dies gilt sowohl optisch als auch was die Funktionen betrifft. Vom Otto-Normal-Nutzer eher selten wirklich zur Kenntniss genommen wird hingegen der Leistungssprung unter der Haube. Und auch hier hat Appke mit dem neuen A11-Chip eine neue Dimension erreicht. Im Inneren des Chips werkeln zwei leistungsfähige Kerne für intensive Rechenaufgaben und vier eher auf Effizienz ausgelegte Kerne. Inzwischen sind auch die ersten Geekbench Werte für das iPhone X und das ebenfalls mit dem A11 ausgestattete iPhone 8 aufgetaucht, die zeigen, dass es einen erheblichen Leistungssprung gegenüber dem aktuell verwendeten A10 gegeben hat. Auch der im iPad Pro verbaute A10X Fusion wird klar in den Schatten gestellt und die Leistungsfähigkeit kann es sogar mit den Chipd aufnehmen, die in Apples aktuellem 13" MacBook Pro verbaut sind.

In 12 Geekbench-Läfen verzeichnete der A11-Chip einen durchschnittlichen Single-Core Score von 4.169 Punkten und einen durchschnittlichen Multi-Core Score von 9.836 Punkten. Zum Vergleich: Das 10,5" iPad Pro mit dem A10X Fusion-Chip kommt auf einen durchschnittlichen Single-Core Score von 3.887 und einen Multi-Core Score von 9.210 Punkten, während der stärkste Dual-Core mit 3,5 GHz im aktuellen 13" MacBook Pro einen Single-Core Wert von 4.592 und einen Multi-Core Wert von 9.602 Punkten aufweist. Bei Multi-Core Aufgaben liegt der A11-Chip hier also sogar vorne. Noch deutlicher wird der Unterschied indesim Vergleich mit dem iPhone 7, welches einen Single-Core Geekbench Score von 3.327 und einen Multi-Core Score von 5.542 Punkten erzielt.

Laut Apples eigenen Angaben soll der A11-Chip 25% schneller sein als der A10. Die Effizienzkerne konnte man sogar um 70% steigern. Auch der neue Performance Controller, der die Aufgaben auf die einzelnen Kerne verteilt, trägt hierzu seinen Teil bei. Die Betreiber von Geekbench gehen davon aus, dass die Werte tatsächlich einem iPhone X zuzuordnen sind, wie sie gegenüber MacRumors bestätigten. Dort geht man davon aus, dass die beiden Leistungskerne des A11 mit 2,5 GHz getaktet sind. Beim A10 waren es 2,34 GHz.

Auch wenn der Geekbench-Test als Industriemaßstab gilt, muss natürlich abgewartet werden, wie sich die Leistungssteigerung auf dem Papier auch in der Realität darstellt. Als Nutzer darf man aber wohl flüssigere Animationen, knackigere Reaktionen auf Eingaben und eine allgemein schnellere Erledigung von Aufgaben hoffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iOS Spiele: „Iron Marines“, „King’s Knight“, „Pocket Mine 3“ uvm.

In gewohnter Manier präsentieren wir euch am heutigen Spiele-Donnerstag die Neuerscheinungen der Woche. Diese neuen iOS-Spiele für iPhone und iPad haben es in den vergangenen Stunden neu in den AppStore geschafft… -i20524-Das vor allem für die „Kingdom Rush“-Spiele bekannter Entwicklerstudio Ironhide hat heute sein neues Echtzeit-Strategiespiel Iron Marines (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Die Universal-App kostet 5,49€ und wird von uns in Kürze vorgestellt.-gki20524- -i26114-Square Enix hat über 30 Jahre nach dem Original KING’S KNIGHT -Wrath of the Dark Dragon- (AppStore) für iOS veröffentlicht. Das Action-RPG mit Mehrspieler-Modus kann für lau auf euer iPhone und iPad geladen werden.-gki26114- -i26125-Als Einziger die Welt retten können – genau das erwartet euch im neuen Puzzle-Adventure Uri: The Sprout of Lotus Creek (AppStore). Voraussetzung ist, dass die 2,29€ teure Universal-App den Weg aus dem AppStore auf euer iOS-Device findet.-gki26125- -i26115-Wieder in die Tiefen einer Mine graben könnt ihr euch in Pocket Mine 3 (AppStore), dem dritten Teil der erfolgreichen Spielereihe. Gratis-Download.-gki26115- -i26106-Für alle Fans der Comicserie „Adventure Time“ gibt es mit Champions and Challengers – Adventure Time (AppStore) von YesGnome ein neues PvP-Strategiespiel. Der Download der Universal-App für iPhone und iPad ist kostenlos möglich.-gki26106- -i25977-Ein neues Abenteuer erwartet euch in OPUS: Rocket of Whispers (AppStore) von Sigono. Mehr Infos zu diesem Gratis-Download für iPhone und iPad folgen auch hier in Kürze.-gki25977- -i26107-Coloristic (AppStore) ist ein neues Puzzle mit 60 handgefertigten Challenges, das ihr für kleine 99 Cent auf euer iOS-Gerät laden könnt.-gki26107- -i26105-Umbrella Games ist mit einem Nachfolger namens Brick Shot 2 (AppStore) am Start. 100 Level und 7 Arcade-Modi erwarten euch in dem Gratis-Download.-gki26105- -i26126-Appsolute Games hat in dieser Woche Viking Hunters (AppStore) neu für iOS veröffentlicht. Kämpfe gegen mächtige Seeungeheuer warten in dem Gratis-Download auf euch.-gki26126- -i26112-Ankama hat sein neues Action-Arcade-Game Drag’n’Boom (AppStore) für iOS veröffentlicht. Gratis-Download.-gki26112- -i26119-The Frosty Pop Corps hat in dieser Woche sein neues Knobelspiel
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPhone-Modelle sind mit europäischem Navigationssystem «Galileo» kompatibel

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID und Face ID schnell deaktivieren.

Mit der neuen Möglichkeit das iPhone X, dank der ausgeklügelten Gesichtserkennung, über die TrueDepth Kamera zu entsperren flammt die Diskussion über Sinn und Unsinn, bzw. Sicherheit neu auf. Zurecht. Angenommen man wird festgehalten und das iPhone wird kurz vor das Gesicht des Besitzers gehalten, dann wäre das iPhone bereits entsperrt und man könnte die Inhalte anschauen. Gleiches gilt für den Fingerabdruck, wobei man bei Face ID kaum Körperkontakt braucht um das Smartphone vor das Gesicht zu halten. Selbst ein Dieb könnte vor dem wegrennen noch rasch das iPhone vor das verdutzte Gesicht des ehemaligen Inhabers halten.

Touch ID, wie auch Face ID, sind bequeme Lösungen sich vor einem sicheren Passcode oder Passwort zu drücken. Daher sollten diese meiner Meinung nach nur in vermeintlich sicherer Umgebung zu Zug kommen. Aber wie kann man schnell von Touch ID auf den Passcode umschalten?

Touch ID schnell deaktivieren mit iOS 11

In iOS 11 wurde der Hinweis gefunden, dass man einfach den Power-Button fünfmal rasch betätigen muss, dann ist Touch ID deaktiviert, bzw. der S.O.S. Mode eingeschaltet, und keiner der registrierten Fingerabdrücke wird erkannt. Man kann das iPhone dann nur noch via Passcode entriegeln. Hat man das einmalige gemacht, funktioniert danach Touch ID wieder wie gewohnt. Ich hab das bei meiner aktuellen Beta-Version getestet und es funktioniert wunderbar. Zur Not kann man auch mehr als fünfmal drücken, es müssen einfach mindestens fünf sein. Ähnlich wird es wohl auch mit Face ID möglich sein.

Keine Forensischen Untersuchung am iPhone X möglich

Weiter sind Hinweise aufgetaucht, dass wenn man eine grossangelegte forensische Untersuchungen des iPhones starten möchte, sofort an die Grenzen kommt. Wird das iPhone an ein Gerät, bzw. Computer angeschlossen, so wird ein separates Passwort verlangt. Somit kann man zwar die Inhalte konsumieren, eine Kopie der Inhalte oder eine systematische Untersuchung ist unmöglich.

Und Face ID?

Mit iOS 11 wurden viele neuen Sicherheitsmerkmale eingebaut um die Privatsphäre der Besitzer zu schützen. Daher bin ich zuversichtlich, dass sich Apple auch in Sachen Face ID was überlegt hat. Für mich wäre denkbar, dass man Face ID nur in bekannten Umgebungen benutzen kann wie Zuhause oder im Büro. Es wird auch darüber spekuliert, dass Face ID Stress im Gesicht erkennen kann und dann auf das Passwort umschaltet. Immerhin, während man mit Touch ID einem Schlafenden noch den Finger auf’s iPhone halten konnte, funktioniert Face ID beim wegschauen oder mit geschlossenen Augen nicht! In ein paar Wochen kommt das iPhone X auf den Markt, dann sehen wir die echte Handhabung von Face ID im echten Leben. Wer auf Nummer sicher gehen will, der verzichtet auf Touch oder Face ID und nutzt ein Passcode, oder noch besser ein Passwort.

Es macht also Sinn, gerade in brenzligen Situationen wie bei der Einreise in ein Land, auf die Annehmlichkeiten von Touch ID oder Face ID zu verzichten und den guten alten Passcode zu benutzen. Wird man mit physischer oder psychischer Gewalt zur Herausgabe des Passwortes gezwungen, dann hilft natürlich gar nichts mehr.

Update: Zum Thema Sicherheit beim iPhone von ungeschützt, über Pin, Touch ID bis Face ID kann ich den folgenden Blogartikel von Troy Hunt, seines Zeichens ein angesehen Entwickler im Bereich Sicherheit, sehr empfehlen: https://www.troyhunt.com/face-id-touch-id-pins-no-id-and-pragmatic-security/

The post Touch ID und Face ID schnell deaktivieren. appeared first on ApfelBlog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige Lightning-Kabel & weiteres Zubehör von Anker und Askborg

Heute gibt es bei Amazon wieder einige Möglichkeiten, beim Kauf von Zubehör-Produkten zu sparen. Wir haben einen kleinen Überblick von euch.

Anker PowerDrive 2 Elite

Die den am jedem Donnerstag bei Amazon erhältlichen Prime Deals stehen heute ganz im Zeichen des Oktoberfests, zumindest will uns Amazon weiß machen. Neben Bier und Zapfanlagen sowie Trachtenmode gibt es auch bis zu 65 Prozent Rabatt auf Kondome und Gleitmittel. Und damit euch ganz sicher nicht der Saft ausgeht, gibt es auch noch bis zu 28 Prozent Rabatt auf „Powerbank und Ladekabel“, wobei es hier gar keine Powerbanks im Angebot gibt. Einen Blick auf die Angebote von Anker wollen wir trotzdem wagen, in den anderen Kategorien schaut ihr euch am besten selbst um.

Ziemlich interessant für alle Autofahrer ist beispielsweise das Anker PowerDrive 2 Elite Ladegerät für den Zigaretten-Anzünder. Es ist nicht nur mit einem zertifizierten Lightning-Kabel ausgestattet, sondern verfügt auch über einen weiteren USB-Anschluss. Da das Ladegerät 24 Watt und 4,8 Ampere Leistung liefert, können beide angeschlossenen Geräte mit voller Geschwindigkeit aufgeladen werden. Statt für sonst um 17 Euro gibt es das Anker PowerDrive 2 Elite heute schon für 13,49 Euro.

Außerdem im Angebot: Ein Micro-USB-Kabel, von denen wir aber wohl alle schon genug Zuhause in der Schublade herumliegen haben. Und dann wäre da noch ein drei Meter langes Anker PowerLine Lightning-Kabel, das besonders robust ist. Heute bekommt ihr das extra lange und extra starke Kabel für 8,69 statt zuletzt 11,99 Euro.

Angebot
Anker PowerDrive 2 Elite 24W 2 Port 4.8A Kfz...

Anker - Elektronik

29,99 EUR - 12,00 EUR 13,49 EUR

Angebot
Anker PowerLine 3m iPhone Lightning Kabel [Apple...

Anker - Elektronik

19,99 EUR - 8,00 EUR 8,69 EUR

Auch Askborg liefert heute einige Angebote

Falls ihr kein Prime-Kunde seid oder die Deals von Anker einfach nichts für euch sind, könnt ihr euch auch im Portfolio des etwas unbekannteren Herstellers Askborg umsehen. Insgesamt drei Produkte gibt es nur noch heute mit dem Gutscheincode FMNCRY25 50 Prozent günstiger als angegeben.

So bekommt ihr beispielsweise eine Powerbank mit zwei USB-Anschlüssen und 10.400 mAh Kapazität für nur 9,99 Euro oder ein einfaches Kfz-Ladegerät mit zwei ebenfalls USB-Anschlüssen für nur 2,99 Euro. Ebenfalls sehr interessant und immer mal wieder benötigt: Ein von Apple zertifiziertes Lightning-Kabel für 4,99 statt 9,99 Euro.



Askborg 1m Lightning Kabel [Apple MFi...

Askborg - Elektronik

4,99 EUR

Der Artikel Günstige Lightning-Kabel & weiteres Zubehör von Anker und Askborg erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼