Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 680.085 Artikeln · 3,63 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Fotografie
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Musik
10.
Produktivität

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Produktivität
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Dienstprogramme
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Navigation
3.
Soziale Netze
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Wirtschaft
9.
Sonstiges
10.
Unterhaltung

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Navigation
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Unterhaltung
7.
Produktivität
8.
Spiele
9.
Soziale Netze
10.
Wirtschaft

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Science Fiction & Fantasy

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Ed Sheeran
2.
ZAYN
3.
Bausa
4.
Camila Cabello
5.
P!nk
6.
Portugal. The Man
7.
Kontra K
8.
Marshmello
9.
Post Malone
10.
Imagine Dragons

Alben

1.
P!nk
2.
Santiano
3.
Various Artists
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Die drei ???
6.
Kettcar
7.
Ed Sheeran
8.
Savas & Sido
9.
Alex Christensen & The Berlin Orchestra
10.
Imagine Dragons

Hörbücher

1.
Dan Brown
2.
Dan Brown
3.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Anne Jacobs
Stand: 17:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

403 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

13. September 2017

Video – Das neue iPhone X

Das neue iPhone X im offiziellen Video von Apple. 

Twitter | Facebook | Youtube

© by tmstr - Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt. Eine Verwendung dieses Feeds auf anderen Webseiten verstößt gegen das Urheberrecht. Wenn Sie diesen Inhalt nicht in Ihrem News-Reader lesen, so macht sich die Seite, die Sie betrachten, der Urheberrechtsverletzung schuldig.

(Digital Fingerprint: 4tm49f504atm5b1152b6dc2b46ef0815)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A11: „Neural Engine“ zeigt Apples Ansatz für die KI-Entwicklung

Das iPhone X wird als die Zukunft des Smartphones beworben. Neben dem neuen OLED-Display und der fortschrittlichen Kamera-Technik besitzt das neue iPhone noch eine weitaus zukunftsweisendere Technologie. Wie the Verge erklärt, birgt die „Neural Engine“ des A11 Bionic Chips das größte Potential.

Neurale Architektur

Mit der „Neural Engine“ können sämtliche Belange der künstlichen Intelligenz auf dem Smartphone berechnet und kontrolliert werden. Die Entkopplung dieser Aufgaben vom Hautprozessor hat vor allem Effizienzgründe. Somit ist es möglich komplexe Aufgaben im Hintergrund zu verarbeiten. Funktionen wie Face ID oder Siri profitieren immens von dieser Arbeitsteilung. Laut Apples Pressematerial ist der A11 Bionic der intelligenteste und leistungsstärkste Chip, den es je in einem Smartphone gab. So kann er mit der neuralen Architektur bis zu 600 Milliarden Berechnungen pro Sekunde durchführen.

Künstliche Intelligenz in der Hand

Doch nicht nur die Leistung des A11 ist beeindruckend. Anhand der Arbeitsweise des Chips bestätigt Apple erneut das Firmen-Engagement für die Privatsphäre. Anstatt die Berechnung der KI in der Cloud vorzunehmen, wie es viele andere Unternehmen machen, setzt Apple auf eine zentrale Verarbeitung der Aufgaben. Im Falle eines notwendigen Austausch mit dem Server, werden die übermittelten Daten mit einer zufällig generierten Anforderungs-ID versehen und verschickt. Die User-ID bleibt auf dem Gerät.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X schlägt jedes Android Handy, iPhone X so schnell wie MacBook Pro 2017

iPhone X schlägt jedes Android Handy, iPhone X so schnell wie MacBook Pro 2017 auf apfeleimer.de

Das neue iPhone X Codename iPhone10,5 zeigt sich in einem Geekbench Benchmark Test und überrascht mit unglaublichen Ergebnissen. Sowohl im Single-Core Benchmark Test als auch der Multicore Score des neuen iPhone X lässt Apple die komplette Smartphone Konkurrenz weit hinter sich. Die erreichten Testwerte beim Geekbench Benchmarktest des neuen 6-Core Apple A11 Bionic CPU erreichen sogar den Schulterschluss mit einem aktuellen 13 Zoll MacBook Pro 2017 sowohl beim Single-Core und Multi-Core Messwert.

iPhone X schneller als jedes Android Smartphone

Die Apple A11 Bionic 6-Kern CPU scheint ein wahres Rechenmonster zu sein. Sollten die von TNW gezeigten Geekbench Werte zum iPhone10,5 (iPhone X) tatsächlich echt sein, dann hat es Apple nicht nur geschafft, das iPhone X schneller als jedes iPhone oder beliebiges andere Android Smartphone (auch Galaxy S8) zu machen. Das iPhone10,5 knackt sogar die Testwerte des aktuellen MacBook Pro (Mid 2017).

Nachfolgend also die Geekbench Test-Werte des neuen iPhone 10,5 – besser bekannt als iPhone X, im direkten Vergleich mit Samsung Galaxy S8, OnePlus 5, Huawei P10 und dem iPhone 7.

Smartphone Single Core Multi Core
Samsung Galaxy S8 2024 6279
OnePlus 5 1932 6495
Huawei P10 1865 5973
iPhone 7 3450 5630
iPhone10.5 4061 9959

Die Details zur Geekbench Messung des iPhone 10,5 passen zum neuen Apple Flaggschiff: ein Hexacore mit 3GB RAM und massiver Performance und iOS 11.

Wie versprochen nochmals die Single Core Performance und Multi-Core Performance des neuen iPhone 10,5 gegenüber dem iPad Pro und dem aktuellen MacBook Air und MacBook Pro!

Device Single Core Multi Core
iPhone10.5 4061 9959
iPad Pro 10.5“ 3558 9133
MacBook Air 2017 3126 5935
MacBook Pro 2017 4342 9194

Eines steht fest: Die Entscheidung, Prozessor und GPU für die neuen Apple iPhones und iPads selbst zu entwickeln, war definitiv die richtige Entscheidung! Wir sind gespannt, wie sich das neue Flaggschiff im Alltag schlagen wird. Fakt ist: das iPhone X ist vollgestopft mit Power!

Der Beitrag iPhone X schlägt jedes Android Handy, iPhone X so schnell wie MacBook Pro 2017 erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: iPhone 8/X schnell laden | Apple Watch Series 3 Akku & LTE | Preisanpassungen bei Apple | OLEDs – #apnp vom 13. September 2017

Der #apnp hat sich gestern eine kleine Pause gegönnt und das nicht ohne Grund, denn gestern war die Keynote und die Highlights des Tages waren im Grunde genommen auch alle von der Keynote abgedeckt worden. Aber heute ist er ja wieder da. Also dann: Willkommen beim #apnp vom 13. September 2017.

Apfelpage Night Push #apnp thumb

#apnp – Apfelpage Night Push

Mal schnell das neue iPhone laden

Wer wünscht sich das nicht? Einfach das iPhone schneller aufladen. iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X werden das unterstützen. 50% Akku in einer halben Stunde. Allerdings werdet ihr dafür spezielle Utensilien benötigen, denn mit den mitgelieferten Netzteilen und Kabeln kommt man nicht weiter. Stattdessen wird das Netzteil eines USB-C-MacBook (Pro) samt passendem USB-C-Lightning-Kabel benötigt. Über die Preise sprechen wir an der Stelle lieber nicht.

Apple Watch Series 3: Wie kommt Apple auf 18 Stunden?

Die neue Apple Watch Series 3 soll 18 Stunden durchhalten, ohne geladen zu werden. Wie immer hat sich Apple auf der Keynote eher bedeckt gehalten, was die Rahmenbedingungen angeht. Aber jetzt gibt es Antworten. 18 Stunden kommen dabei heraus, wenn man 90-mal auf die Uhr schaut mit 90 Benachrichtigungen, 45 Minuten lang Apps verwendet und 30 Minuten einen Workout mit Musik durchzieht. Die gute Nachricht für Couch-Potatoes: Wer kein Workout macht, darf sich über mehr Akku freuen.

Apple Watch Series 3 mit LTE bei der Telekom: Keine Hexerei

Die Apple Watch Series 3 hat auf Wunsch LTE an Bord mit einer E-SIM. Diese zieht sich relevante Daten vom iPhone und verwendet die Handynummer sowie die anderen Vertragsmerkmale mit. In Deutschland wird die Telekom zunächst alleiniger Mobilfunkpartner Apples sein. Aber die technische Umsetzung ist dann doch unspektakulär. Denn man muss einfach eine Multi-SIM buchen, die knapp 5 Euro im Monat kostet. Keine Hexerei. Bei uns im Forum wird übrigens schon darüber diskutiert, ob, wie und wann andere Mobilfunkanbieter nachziehen.

Apple passt die Preise an

Rauf oder runter? Das war nicht nur ein Spiel bei “Der Preis ist heiß”, sondern auch bei Apple. Nach der Keynote hat man einige Preise korrigiert. Bei den etablierten iPhones meist nach unten. Aber beim iPad auch nach oben. Übrigens gibt es jetzt das iPhone 7 und 7 Plus in Diamantschwarz auch mit 32 GB Speicher – das war vor der Keynote noch nicht so.

OLEDilemma

Nur, dass man Apple ist, bedeutet nicht, dass man alles hinterhergeworfen bekommt. Und schon gar keine OLED-Displays. Für Apple stellt sich einem Bericht zufolge nun folgendes Dilemma: Samsung ist zu teuer und LG ist zu langsam. Insgesamt ist Apple also unzufrieden und wird es wohl bis “mindestens 2019” auch bleiben, erst dann soll LG genügend Kapazitäten haben, um Apple vernünftig zu helfen.

Apfelpage Keynote-Senf: Roman über die Apple Watch Series 3

Ich hatte immer zwei Punkte, die sofortige Kaufargumente für eine Apple Watch waren: Eine runde Watch oder Mobilfunk. Mobilfunk ist jetzt endlich da, einen Telekom-Tarif habe ich auch, sogar schon MultiSIMs. Ich hole sie mir daher auf jeden Fall. Nur über die Variante bin ich mir noch nicht schlüssig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update auf iTunes 12.7 sorgt für Katerstimmung

Das in der vergangenen Nacht von Apple veröffentlichte Update auf iTunes 12.7 stellt eine Zäsur dar. Erstmals seit der Vorstellung des iOS AppStore lässt sich dieser nicht mehr über iTunes am Mac nutzen. Hat man die automatischen Updates im Mac AppStore aktiviert, machte man so unter Umständen am heutigen Morgen eine unliebsame Entdeckung. Für mich interessant ist dabei vor allem die Reaktion hierauf im Internet. Man kommt nicht umhin, eine gewisse Katerstimmung auszumachen, die sich an verschiedenen Aspekten manifestiert.

Viele Kommentare im Netz empfinden es als schade, dass man den AppStore nun nicht mehr in Ruhe am Mac nach Schnäppchen, Updates und Neuzugängen durchstöbern kann. Nutzlos wurden auf einen Schlag auch die Vorschauseiten für iOS-Apps im Browser, die einen zuvor direkt in den in iTunes integrierten AppStore weiterleiteten. Hier hat Apple derzeit sogar noch technische Schwierigkeiten, die dazu führen, dass der Browser Ping-Pong mit iTunes spielt.

Vor allem die bei einigen Nutzern durchaus beeindruckende Sammlung von Apps innerhalb von iTunes scheint auf einen Schlag verschwunden. Oftmals haben diese Nutzer eine verhältnismäßig geringe Zahl an Apps auf ihren iPhones und iPads, hielten aber deutlich mehr Apps in iTunes vor, um hier einen Überblick über Updates zu haben und evtl. schon nicht mehr im AppStore verfügbar Apps noch in der Hinterhand zu haben.

Interessant ist dabei für mich vor allem, dass auch Kollegen, in die Katerstimmung mit einstimmen, die seit Jahren mit voller Wonne bei jeder Gelegenheit in die Kritik einstimmen, dass iTunes zu aufgebläht sei und dringend entschlackt werden müsse. Nun hat Apple den ersten Schritt in diese Richtung getan und wieder ist es nicht richtig. Kritik üben muss man allerdings in der Tat an der mal wieder mangelhaften Kommunikationspolitik aus Cupertino. Man hätte den Nutzer hier zumindest vorwarnen müssen. Doch es ist nicht aller Tage Abend.

Denn auch wenn Apple die Apps-Sektion aus iTunes entfernt hat, sind die ehemals darin gespeicherten Apps nach wie vor auf dem Mac gespeichert. Man findet sie auch nach dem Update auf iTunes 12.7 noch über den Finder in einem Unterverzeichnis des iTunes-Ordners unter ~/Musik/iTunes/Mobile Applications. Von hier aus lassen sie sich sogar über einen Umweg auf einem iPhone oder iPad installieren. Hierzu verbindet man das Gerät wie gewohnt mit dem Mac, wählt es in der Leiste oben neben dem Bereichs-Switcher aus und klappt es dann in der Seitenleiste auf. Zieht man nun eine App aus oben besagtem Ordner per Drag-and-Drop auf den Eintrag "Apps", wird die App wie gewohnt auf dem Gerät installiert. Ist einem dies zu umständlich oder hat man den AppStore am Mac ohnehin seit Jahren nicht mehr genutzt, kann man die Apps aus dem Ordner auch löschen und so das eine oder andere Gigabyte auf der Mac-Festplatte freischaufeln.

Ob und wie sich der Wegfall des iOS AppStore am Mac auswirken wird, muss noch abgewartet werden. Man kann aber davon ausgehen, dass Apple entsprechende Zahlen vorliegen, die belegen, dass nur noch die allerwenigsten Nutzer diesen Bereich von iTunes noch aktiv genutzt haben. Ohne Grund macht man in Cupertin einen solchen Schritt nicht. Und all diejenigen, die sich schon seit Jahren ein schlankeres iTunes wünschen, sollten sich nun freuen, dass Apple ihn endlich gegangen ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Überraschung: Apple Watch Series 3 LTE hat 16 GB Speicher

Überraschung bei Watch Series 3: Auf der Keynote hat Apple dieses kleine Detail über seine neue Smartwatch nicht bekannt gegeben. Doch auf der Produktwebseite kann man im Vergleich der unterschiedlichen Modelle jetzt feststellen, dass das LTE-Modell mit doppeltem Speicher auskommt: 16 statt nur 8 GB.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt neues (Product)RED Zubehör vor

Auf die Tatsache, dass Apple die Sonderedition iPhone 7 (Product)RED im Rahmen der iPhone X / iPhone 8 Vorstellung eingestellt hat, haben wir bereits berichtet. Gleichzeitig hat Apple jedoch auch neues (Product)RED Zubehör präsentiert.

Apple stellt neues (Product)RED Zubehör vor

Eine Kleie Notiz haben wir noch für euch. Apple hat im Rahmen der September Keynote allerhand neues Zubehör (Cases, Armbänder etc) vorgestellt, auf drei dieser Produkte möchte wir noch einmal explizit eingehen. Es geht um (Product)RED.

Apple engagiert sich seit Jahren beim Kampf gegen AIDS. Bei allen (Product)RED Produkten, die Apple verkauft, geht ein Teil des Erlöses an den Global Fund. Nun können sich Kunden für dreineue (Product)RED Produkte entscheiden.

Zunächst einmal gibt es das Apple Pencil Case als (Product)RED für 35 Euro. Dann gibt es noch das klassische Lederarmband (Product)RED für die Apple Watch zum Preis von 159 Euro und zudem bietet Apple eine Lederhülle für das iPad Pro in der (Product)RED Edition zum Preis von 149 Euro an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auf einen Blick: Der Apple-Fahrplan für den Rest des Jahres

Apple hat sich in diesem Jahr in Sachen Events spürbar zurückgehalten. Neben dem gestrigen iPhone-Event stand in 2017 nur noch die WWDC auf dem Programm und es ist nicht davon auszugehen, dass noch eine weitere Veranstaltung in diesem Jahr folgen wird. Dennoch stehen noch einige wichtige Termine dick im Apple-Kalender für die restlichen dreieinhalb Monate des Jahres. Werfen wir einen kurzen Blick auf das, was da noch kommt:

September

  • 15. September: Vorbestellstart für das iPhone 8 und iPhone 8 Plus, die Apple Watch Series 3 und das Apple TV 4K. In Deutschland nimmt Apple die Vorbestellungen ab 09:01 Uhr über seinen Online Store entgegen.
  • 19. September: Veröffentrlichung der finalen Versionen von iOS 11, tvOS 11 und watchOS 4. In Deutschland dürften die Downloads ab 19:00 Uhr bereitstehen.
  • 22. September: Verkaufsstart für das iPhone 8 und iPhone 8 Plus, die Apple Watch Series 3 und das Apple TV 4K in den Apple Retail Stores und bei ausgewählten Fachhändlern.
  • 25. September: Veröffentrlichung der finalen Versionen von macOS High Sierra. Erneut dürfte der Download hierzulande um 19:00 Uhr bereitstehen.

Oktober

  • 05. Oktober: Verkaufsstart für die Apple Watch Series 3 Nike+ in den Apple Retail Stores und bei ausgewählten Fachhändlern.
  • xx. Oktober: im kommenden Monat steht auch die nächste Bekanntgabe von Apples Quartalszahlen auf dem Programm, bei der es dann auch erste Eindrücke des Erfolgs vom iPhone 8, der Apple Watch Series 3 und des Apple TV 4K geben wird.
  • 27. Oktober: Vorbestellstart des iPhone X. Auch hier dürfte Apple die Vorbestellungen erneut ab 09:01 Uhr deutscher Zeit über seinen Online Store entgegennehmen.

November

  • xx. November: Kurz vor dem Verkaufsstart des iPhone X dürfte Apple iOS 11.1 veröffentlichung, welches dann die Unterstützung für das neue Gerät und die Korrektur jeder Menge Kinderkrankheiten aus iOS 11 mitbringt.
  • 03. November: Verkaufs- und Auslieferungsstart des iPhone X. Man darf gespannt sein, in welchen Stückzahlen das Jubiläums-iPhone zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung stehen wird.

Dezember

  • xx. Dezember: Verkaufsstart des iMac Pro. Auf der WWDC vorgestellt, hat Apple noch kein konkretes Datum für den Verkaufsstart genannt. Erwartet werden darf er aber wohl Anfang des Monats.
  • xx. Dezember: Verkaufsstart des HomePod. Zwar nicht hierzulande aber in den USA und Australien wird der HomePod im Dezember auf den Markt kommen und man wird sehen, ob er hält, was Apple verspricht.
  • xx. Dezember: Die TV-App auf dem Apple TV kommt nach Deutschland. Ebenfalls ohne ein konkretes Datum hat Apple den Deutschland-Start gestern Abend immerhin für später im Jahr angekündigt.

Und dann, ja dann wäre da immer noch der gemunkelte Start von Apple Pay in Deutschland, auf den manch einer im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von iOS 11 spekuliert. Ob es so kommt, weiß allerdings momentan Apple allein. Doch auch ohne Apple Pay wird uns im Rest des Jahres in Sachen Apple nicht langweilig werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3 mit LTE-Unterstützung vorgestellt

Apple Watch Series 3 mit LTE-Unterstützung vorgestellt
[​IMG]

Apple hat am Dienstag Abend die Apple Watch Series 3 erscheint. Das neue Modell wird in zwei Grundvarianten erhältlich sein – als "normale" und als Cellular-Variante. Das Cellular-Modell wird dabei sowohl LTE als auch UMTS...

Apple Watch Series 3 mit LTE-Unterstützung vorgestellt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Watch Series 3 in Edelstahl nur mit LTE

Ist das typisch Apple? Wenn Apple seine Informationen auf der eigenen Webseite bis zum Start der Watch Series 3 nicht noch kurzfristig ändert, dann ergibt sich folgendes Bild: Wenn Sie eine Smartwatch mit Edelstahlgehäuse haben wollen, dann müssen Sie zwingend das Modell mit LTE kaufen. Edelstahl ohne LTE wird von Apple nämlich nicht angeboten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Online Store: Das neue Zubehör im Überblick

Nach dem gestrigen Produktfeuerwerk wurden die neuen iPhones ausgiebig mit Zubehör bedacht.

Für die meisten mag es im Nachhall des iPhone-Events untergegangen sein, wir aber haben aufgepasst und zeigen Euch nun die neusten Zubehör-Highlights aus dem App Store.

Smarte Schutzhüllen für das iPhone X, Dockingstation und Ladepads

Die neuen Lederschutzhüllen für das iPhone X schützen das Display mit einem klappbaren Deckel. Klappt Ihr die Hülle auf, so wacht Euer iPhone X auf. Schließt Ihr die Hülle, so geht es in den Ruhezustand. Zum kabellosen Laden müsst Ihr das Case nicht abnehmen.

Die iPhone X Leder Folio Cases erhaltet Ihr in den Farben Schwarz, Taupe, Kosmosblau und Beere. Wem der stolze Preis in Höhe von 109 Euro nicht zusagt, der kann zum iPhone X Silikon Case für 59 Euro greifen. In der reichlichen Auswahl an Farben für diese Hülle findet Ihr so klangvolle Namen wie Mitternachtsblau oder Sandrosa.

Natürlich wurde auch das iPhone 8 und iPhone 8 Plus mit neuen Hüllen bedacht. Die Silikonhüllen gibt es ab 39 Euro, für das Leder Case verlangt Apple 55 Euro

An die neuen iPhones angepasst wurde das iPhone Lighting Dock, welches nun auch in Gold für 59 Euro zur Verfügung steht.

Mit dem Belkin Boost Up Wireless Charging Pad für 64,95 Euro und der mophie wireless Ladestation, erhältlich in den Farben Weiß und Schwarz, sind zum kabellosen Laden des iPhone X und iPhone 8 bereits zwei Qi-Ladepads erhältlich.

Günstigere neue Siri Remote, Beats-Kopfhörer und Armbänder für die Apple Watch

Der mechanische Menü-Button wurde an der neuen Siri Remote abgeschafft und gegen eine Touch-Zone ausgetauscht. Der Preis der Fernbedienung, die sowohl für Apple TV 4 als auch das neue Apple TV 4K geeignet ist, wurde von 89 auf 69 Euro gesenkt.

Passend zum neuen iPhone erhaltet Ihr für 149,95 Euro die neuen Varianten der BeatsX-Kopfhörer in Silber und Mattgold. In Schwarz, Silber und Gold kommen die urBeats3 Kopfhörer für 99,95 Euro, die sowohl mit Lightning-Anschluss als auch mit Klinkenstecker verfügbar sind.

Wie angekündigt, hat Apple eine neue Reihe von Armbändern für die Apple Watch aufgelegt. Die Sport Loop Armbänder aus atmungsaktiven Nylongewebe sind für 59 Euro in unterschiedlichen Farben erhältlich. Neu ist auch das Nike Sportarmband in der Farbe Pure Platinum/Schwarz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Eindrücke und Hands-On Videos von der Apple Watch Series 3

Selbstverständlich lag der Fokus der gestrigen Veranstaltung vor allem auf den neuen iPhones. Aber auch die Apple Watch Series 3 sorgte für durchaus offene Münder. Grund hierfür ist natürlich vor allem die neue LTE-Konnektivität der Smartwatch. Damit dürfte Apple die Position als Marktführer nicht nur zementieren, sondern weiter ausbauen. Und das vor dem Hintergrund, dass man bereits jetzt der größte Uhrenhersteller der Welt ist. Direkt nach dem Event hatten die ersten anwesenden Kollegen bereits die Gelegenheit, die neue Apple Watch unter die Lupe zu nehmen und ihre Eindrücke zu schildern.

So berichten die kollegen von The Verge, dass die Apple Watch Series 3 natürlich zunächst einmal große Ähnlichkeit mit den vorherigen beiden Generationen aufweist. Dies resultiert in erster Linie aus der seit der ersten Generation unveränderten Optik der Smartwatch. Lediglich minimal dicker musste sie Apple machen, um den LTE-Chip unterzubringen. Zudem hat sie an diesen Modellen die digitale Krone mit einem roten Punkt versehen.Während Apple ankündigte, dass die 3. Generation der Watch über dieselbe Akkulaufzeit verfügt wie die Apple Watch Series 2. The Verge ist hier zwar skeptisch, in der Vergangenheit hat Apple die Laufzeiten aber stets sehr akurat angegeben. Generell sind die Kollegen nur vorsichtig begeistert und sehen noch keinen "Game Changer". Die Frage ist natürlich, ob die Leute wirklich a la Knight Rider mit ihrem Handgelenk sprechen wollen. Mich persönlich nervt es schon, wenn Menschen durch die Gegend laufen und per Freisprech telefonieren.



YouTube Direktlink

Engadget hingegen bewertet das Festhalten an dem altbekannten Design sogar positiv. Hierdurch behält die Watch nämlich ganz nebenbei ihre Kompatibilität zu sämtlichen Armbändern. Am Handgelenk fühlt sich die Series 3 nicht wirklich anders an als die Apple Watch Series 2, was laut Engadget eine riesige Herausforderung für Apples Design-Team gewesen sein muss. Zudem glauben die Kollegen, dass sie eine durchaus bemerkbare Leistungssteigerung gegenüber der Vorgängergeneration festgestellt haben.

Die Apple Watch Series 3 lässt sich ab kommendem Freitag um 09:01 Uhr deutscher Zeit vorbestellen und wird eine Woche später, am 22. September ausgeliefert, bzw. in den Verkauf gehen. Eine Ausnahme bildet dabei die neue Apple Watch Series 3 Nike+, die erst am dem 05. Oktober ausgeliefert wird. Dabei hat man dann die Wahl zwischen einer Variante mit LTE und einer ohne. Möchte man allerdings eine Apple Watch aus Edelstahl oder Keramik sein Eigen nennen, muss man zwangsläufig zur LTE-Variante greifen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DJI Spark: Kompakte Kameradrohne für jedermann vorgestellt (heute im Angebot)

Mit der neuen Spark haben die Drohnen-Experten von DJI ein neues Flugobjekt vorgestellt, mit der jedermann umgehen kann.

DJI Spark White Hover

Update am 13. September: Heute gibt es die kleine Drohne zum ersten Mal für unter 450 Euro. Möglich gemacht wird das durch 150 Euro Direktabzug bei MediaMarkt im Rahmen der Jahrmarkt-Aktion. Im aktuellen Preisvergleich werden für die DJI Spark mindestens 520 Euro fällig. Einen ausführlichen Testbericht findet ihr auf dieser Seite. Das Angebot ist nur bis morgen Vormittag um 9:00 Uhr gültig. (zum Shop)

Auf dem Markt der Drohnen hat sich in den vergangenen Jahren extrem viel getan. Die verschiedenen Modelle sind noch besser und noch leistungsstärker geworden, in vielen Fällen aber auch noch größer. Erst in den letzten Monaten haben es die Hersteller geschafft, die Drohnen so zu modifizieren, dass sich sich problemlos mit einem eigenen Rucksack transportieren lassen. Falls das immer noch zu groß war, haben sich bisher Modelle wie die Yuneec Breeze angeboten. Nun liefert DJI mit der neuen Spark eine weitere Alternative.

Ganz günstig ist der Spaß leider nicht: Während die Yuneec Breeze auf dem Markt für 399 Euro erhältlich ist, startet die neue DJI Spark bei 599 Euro. Enthalten sind dann neben der Drohne aber nur ein Paar Ersatzpropeller sowie ein USB-Ladekabel. Die DJI Spark Fly More Combo, welche die Fernsteuerung, Propellerschutz, eine zusätzliche Batterie, eine Akkuladestation und eine Schultertasche einschließt, wird 799 Euro kosten. Ausgeliefert werden soll die 300 Gramm leichte Drohne ab Mitte Juni.

Dafür erhält man allerdings auch eine Drohne, die mit technischen Spielereien und Funktionen nur so vollgestopft ist. Hier wissen wir ehrlich gesagt gar nicht, wo wir anfangen sollen: Vom automatischen Starten aus der Hand mit einer Anschließenden PalmControl-Gestensteuerung bis hin zu verschiedenen Foto- & Video-Funktionen ist so ziemlich alles dabei, was man sich für eine Drohne wünschen kann. Ebenso lassen sich Routen per GPS-Koordinaten erstellen und automatisch abfliegen. Alternativ markiert man ein Objekt, dem die Drohne automatisch folgen soll.

DJI Spark Ocean

DJI Spark erreicht im Sportmodus bis zu 50 km/h

Ebenfalls interessant: Mit der optionalen Fernsteuerung kann der Sportmodus aktiviert werden, in dem die DJI Spark bis zu 50 Kilometer pro Stunde erreicht. Falls ihr es dagegen etwas gemütlicher mögt, ist das auch kein Problem: „Im Pano-Modus erstellt die Kamera horizontale oder vertikale Panoramaaufnahmen, indem der Gimbal und die Ausrichtung automatisch angepasst werden. Anschließend werden eine Reihe an Fotos aufgenommen und automatisch miteinander verknüpft“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Interessant sind bei solch kleinen Drohnen natürlich immer die Flugzeiten. Der Hersteller gibt eine Flugdauer von bis zu 16 Minuten an, was verglichen mit der Konkurrenz absolut in Ordnung ist. Der Akku kann natürlich problemlos gewechselt werden, um die Flugzeit zu verlängern.

Der Artikel DJI Spark: Kompakte Kameradrohne für jedermann vorgestellt (heute im Angebot) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID: Wie sicher ist die neue Unlock-Funktion von Apple?

Apples neues Face ID lässt berechtigte Fragen bezüglich der Sicherheit und des Datenschutzes aufkommen.

Bedingt durch das neue revolutionäre Konzept des iPhone X nehmen wir Abschied vom Home Button mit integriertem Fingerabdrucksensor – eine Technologie, die sich bisher ausgezeichnet bewährt hat.

Ob Face ID ein adäquater Ersatz sein kann, ist zwangsläufig mangels Erfahrung mit der neuen Technologie eine Frage, die sich viele von Euch stellen. Aber Bedenken bezüglich der Sicherheit kommen auf.

Apple sieht Face ID als einen gewaltigen Fortschritt an. Gegenüber Touch ID sei es eine für den Nutzer einfachere und natürlichere Handlung, ein iPhone auf diese Weise zu entsperren. Und tatsächlich ist Face ID in gewissen Momenten Touch ID überlegen, zum Beispiel, wenn Ihr nasse Finger habt.

Wie sicher ist Face ID?

Wie steht es aber um die Sicherheit gegenüber Touch ID? Angeblich soll die Wahrscheinlichkeit, Face ID mit einem anderen Gesicht zu aktivieren, bei 1:1 Million liegen, was wesentlich sicherer ist als die Verwendung eines Fingerabdrucks zur Identifikation. Bei Zwillingen soll es aber tatsächlich zu Verwechselungen kommen.

FaceI ID

Können Behörden Euch dazu bringen, dass iPhone zu entsperren, indem sie Euch das Gerät kurz vor das Gesicht halten?

Da Ihr beim Entsperren Augenkontakt mit dem iPhone halten müsst, ist das eher unwahrscheinlich. Sogar unter Einsatz von Gewalt wäre das wesentlich schwieriger als Euren Finger auf den Touch-ID-Sensor zu legen.

Reicht ein Bild aus, um Face ID auszutricksen?

Manche befürchten, Face ID könnte durch ein Bild des entsperrt werden. Das ist aber natürlich nicht so einfach möglich, da das Gesicht des Nutzers dreidimensional biometrisch erfasst wird. Madame Tussaud hätte also bessere Chancen, aber auch mit solchen Tricks besteht das Problem des aktiven Augenkontakts, der bei einer Leiche nicht möglich ist und bei einer Puppe nur mit immensen technologischen Aufwand zu realisieren wäre.

Erkennt Face ID den Nutzer in allen Lebenslagen?

Apple hätte eine Technologie wie Face ID sicherlich nicht eingeführt, wenn sie noch Kinderkrankheiten hätte. Es wird versichert, dass die Funktion von Face ID durch neue Brillen, neue Frisuren oder das Tragen eines Schals nicht beeinträchtigt wird.

Soweit die Theorie, in der Praxis sahen wir allerdings, wie Craig Federighi bei der Präsentation von Face ID kurzzeitig ganz schön ins Schwitzen kam, als Face ID ihn kurzzeitig nicht erkannte.

Nicht unbedeutend ist natürlich auch die Frage des Datenschutzes. Viele von Euch fragen sich, wie viel wir noch preisgeben sollen. Erst den Fingerabdruck, nun einen kompletten biometrischen Scan des Gesichts.

Kritiker sehen darineine gefährliche Entwicklung. Uns bleibt kaum etwas anderes übrig, als darauf zu vertrauen, dass unsere Daten bei Apple sicher sind. Technologisch sind wir schon lange über orwellsche Ausmaße hinweg.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Disney zu gierig? Keine UHD-Inhalte im iTunes Store?

Ist Disney zu gierig? Wie das Wall Street Journal berichtet, gibt es Spekulationen darüber, warum Disney nicht zu den Partnern aus der Unterhaltungsbranche gehört, die das neue Apple TV 4K mit Ultra-HD-Inhalten versorgen wird. Es könnte mit dem Preis zu tun haben. Apple konnte sich bei den übrigen Anbietern darauf einigen, dass Nutzer nicht mehr Geld beim Kauf von 4K-Inhalten zahlen müssen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X Event: Michael von iTopnews bei „Der Aktionär TV“

Der Tag nach dem iPhone-X-Event. Jetzt ein Tipp in eigener Sache.

Unser Chefredakteur Michael hat heute bei „Der Aktionär TV“, einem Kooperations-Partner von N24, seine persönliche Bilanz des iPhone-X-Events gezogen.

iTopnews.de-Chefredakteur analysiert das Event

Im Gespräch mit Moderator Marco Uome geht es nicht nur die neuen iPhone-Modelle, sondern natürlich auch um das neue Apple TV 4K und die neue Apple Watch Series 3 mit LTE-Anbindung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 3 LTE + Apple Music: Telekom StreamOn ist möglich

Apple hat die Apple Watch 3 vorgestellt. Diese lässt sich unter anderem mit und ohne LTE Chip ab dem 15. September im Apple Online Store bestellen. Der LTE-Chip ist jedoch nicht die einzige Neuerung der Apple Watch 3. So setzt Apple unter anderem auf einen schnelleren Prozessor sowie einen verbesserten drahtlosen W2 Chip. Ist LTE für euch interessant?

Telekom bestätigt: StreamOn mit der Apple Watch LTE möglich

Im Laufe des Tages habe wir bereits bei der Telekom nachgefragt, wie die Apple Watch mit dem Telekom Netz genutzt werden kann. Ihr könnt eine sSIM als MultiSIM zu eurem Vertrag dazubuchen. Kostet 4,95 Euro pro Monat. Die ersten sechs Monate sind kostenlos.

Uns hat jedoch auch interessiert, inwiefern sich StreamOn mit der Apple Watch nutzen lässt. Auf die Anfrage

Können sie uns schon sagen, ob StreamOn (Apple Music) über die Apple Watch 3 möglich sein wird?

Kam die eindeutige Antwort

Ja, das ist möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsungs OLED-Displays kommen Apple teuer, LG ist zu langsam

Das neue iPhone X setzt erstmals auf ein OLED-Display und hier kommt derzeit kaum jemand an Samsung vorbei. Die Südkoreaner dominieren den Markt für hochqualitative OLED-Panels in Smartphones und Analysten vermuteten bereits, dass sie sich das derzeit noch gut bezahlen lassen. Apple strebt daher nach mehr Unabhängigkeit von Samsung.

Was wäre das iPhone X ohne Samsung? Vermutlich ein iPhone ohne OLED-Display. Apple bezieht seine OLED-Panels derzeit von Samsung und das wird womöglich noch etwas länger so bleiben als geplant. Zwar arbeitet Cupertino schon geraume Zeit darauf hin, dass es künftig auch OLED-Displays von LG verbauen kann und hat auch bereits ein Investment getätigt, doch LG Display kommt mit der Aufrüstung seiner Fertigungsprozesse nicht so schnell voran wie erhofft, das geht aus einem aktuellen Bericht hervor.

The report explains that Apple will be stuck with Samsung as the sole OLED display supplier until “at least 2019.” According to “people familiar with the matter,” LG is targeting 2019 for its full production of OLED panels to begin. The company is said to currently be negotiating payment details.

Es kann derzeit Apples hohe Qualitätsanforderungen noch nicht erfüllen und die Ausbeute ist zu schlecht. Als Resultat wird Apple womöglich erst in 2019 OLED-Displays in signifikanten Mengen von LG beziehen können.

iPhone X - Apple-Keynote

iPhone X – Apple-Keynote

Möglich ist auch, dass bereits 2018 sehr kleine Kontingente von LG-OLED-Panels in die nächste iPhone-Generation wandern. In späteren Produktionszyklen könnte die Menge dann stetig steigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 und iPhone X: Schneller laden – plus neues Lade-Zubehör

Die neueste iPhone-Generation kann über USB-C schneller geladen werden.

Der Akku der Geräte lässt sich in 30 Minuten von null auf 50 Prozent schrauben. Allerdings müsst Ihr dafür ein USB-C- Ladegerät von Apple sowie ein entsprechendes Adapter-Kabel kaufen.

Schneller laden mit diesem Zubehör

Das geht zum einen mit einem USB-C-Ladegerät  der aktuellen MacBook-Generation.

Dazu benötigt Ihr auch noch einen USB-C-zu-Lightning-Adapter.

Erste Kabellos-Gadgets fürs iPhone bestellbar

Wer lieber kabellos laden will, kann sich auf neues Zubehör von Belkin und Mophie freuen. Die beiden Hersteller haben jeweils ein Ladegerät vorgestellt, das mit dem iPhone 8 (Plus) sowie dem iPhone X kompatibel ist.

Allerdings sind in beiden Fällen nur 7,5W möglich, was nur halb so viel ist, wie bei diversen Konkurrenz-Produkten.

Das Belkin-Modell kann bereits für 69,99 Euro im Apple Online Store angesehen werden (Foto obe). Auch die Mophie Wireless Ladestation für 64,95 Euro ist dort bereits zu besichtigen und in Kürze bestellbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drag’N’Boom: Rasanter neuer Platformer kommt mit Slingshot-Elementen und 50 Leveln

Was passiert, wenn ein junger Drache gerade in die Pubertät kommt, zeigt das neue Casual Game Drag’N’Boom auf.

Drag'N'Boom 1

Drag’N’Boom (App Store-Link) zählt zu den aktuellsten Neuerscheinungen im Spiele-Sektor des App Stores und lässt sich dort kostenlos herunterladen. Das Spiel finanziert sich über Werbung, die sich per In-App-Kauf zum Preis von 2,29 Euro dauerhaft entfernen lässt. Für die Installation auf iPhone oder iPad sollte man neben 181 MB an freiem Speicher auch iOS 7.0 oder neuer mitbringen. Eine deutsche Lokalisierung gibt es bis dato noch nicht.

„Inkarniert einen jungen Drachen, der gerade mitten in der Pubertät steckt, und brennt alles nieder, was euch begegnet“, so beschreiben die Entwickler von Ankama das Gameplay ihres neuesten Titels im App Store. „Lasst die benachbarten Herren erglühen und nehmt ihnen ihr Gold ab, um den größten Tresor zu füllen, den die Drachen je hatten.“

Die Steuerung dieses flammenreichen Platformers, das über insgesamt 50 herausfordernde Level verfügt, basiert dabei auf der Einteilung des Screens in zwei Hälften. „Auf der linken Bildschirmseite könnt ihr eure Bewegungen steuern: Springen, Fliegen und auf die Beute stürzen“, erklärt das Team von Ankama. „Auf der rechten Seite könnt ihr eure Feuerbälle spucken: Plündern, Verbrennen und Verwüsten. Aber bitte mit Stil!“

Goldmünzen bringen mehr Drachenmacht

Drag'N'Boom 2

Mit Hilfe der beiden Bildschirmhälften hat man demnach in den Leveln so viele Gegner wie nur möglich mit den Feuerbällen abzuschießen und dabei auch nebenbei Goldmünzen einzusammeln, die die erledigten Feinde fallen lassen. Am Ziel jedes Levels bekommt man dann noch einen Goldbonus obendrauf. Mit den gesammelten Münzen wächst auch die Macht des kleinen, aber fiesen Drachen, so dass es sich leveltechnisch aufsteigen und immer mächtigere Combos kreieren lässt.

Hat man sich erst einmal an die Steuerung von Drag’N’Boom gewöhnt, gibt es jede Menge Action und flammengewaltige Explosionen während der Level zu bestaunen. Wenn ihr noch weitere Eindrücke dieses neuen, rasanten Spiels benötigt, schaut euch abschließend den kurzen Gameplay-Trailer bei YouTube an.

WP-Appbox: Drag'n'Boom (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Drag’N’Boom: Rasanter neuer Platformer kommt mit Slingshot-Elementen und 50 Leveln erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.7 verärgert Nutzer: Fünf Fakten zum stillen Update

App UpdatesEin Schnellschuss? Im Anschluss an das gestrige iPhone-Event hat Apple Version 12.7 seiner iTunes-Anwendung veröffentlicht und unter anderem den Zugriff auf den App Store komplett aus der Desktop-Anwendung entfernt. Ein drastischer Schritt, der nicht nur ohne Vorankündigung, sondern durch die vom Mac automatisch eingespielten Updates für viele Anwender auch vollkommen überraschend kam. Dies zeigen nicht […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 2019: LG als Zulieferer für OLED-iPhone-Screen

Ein neuer Report geht davon aus, dass LG ab 2019 als Zulieferer für iPhone-Screens in Frage kommt.

In zwei Jahren sollen  die OLED-Displays dann nicht mehr nur von Samsung kommen. Aktuell wird jedoch noch über die Kosten der Umstellung verhandelt. Der Start der Produktion war schon länger geplant.

LG soll Samsung als Display-Zulieferer ersetzen

Allerdings gab es bisher immer wieder Probleme bei verschiedensten Aspekten der Herstellung. Nächstes Jahr könnte allerdings bereits ein kleiner Teil der Screens von LG geliefert werden, wie 9to5Mac berichtet. Damit möchte Apple sich von der Abhängigkeit von Samsung lösen. Mehr dazu könnt Ihr hier bei uns nachlesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Inspirit: Entspannende Kreativ-App erstellt wunderschöne Mandalas und Kaleidoskop-Effekte

Darf es etwas ganz Entspannendes sein? Dann werft einen Blick auf die neu erschienene App Inspirit.

Inspirit

Inspirit (App Store-Link) kann als Universal-App für iPhone und iPad zum aktuellen Einführungspreis von 1,09 Euro aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden. Die Anwendung ist gerade einmal 28 MB groß und erfordert zur Installation auf dem Gerät iOS 8.0 oder neuer. Auf eine deutsche Lokalisierung muss bis dato noch verzichtet werden.

„Inspirit ist eine entspannende, einfach anzuwendende Mal-App für kreative Seelen allen Alters“, so beschreiben die Entwickler von Inspirit, das Team von Escape Motions, die eigene App in der App Store-Beschreibung. „Erschaffe faszinierende Mandalas und Kaleidoskop-Kunstwerke und beobachte, wie sie sich langsam mit der Zeit entwickeln. Die Anwendung verbindet Kunst, spirituelle und entspannende Elemente und ermöglicht es jedem, sich auf künstlerischste Weise zu entspannen. Tauche ein in die lebendigen bunten Muster und genieße den Moment im Hier und Jetzt.“

Fertige Werke eignen sich hervorragend als Wallpaper

Um entsprechende Kunstwerke zu erstellen, steht der Nutzer von Inspirit zunächst vor einem einfachen schwarzen Screen. Mit simplen Fingerwisch-Gesten lassen sich dann Muster auf den Screen malen und so tolle Muster kreieren. Dazu steht neben einer großen Farbpalette auch eine Anzahl an verschiedenen Pinseln bereit, ebenso wie Farbverläufe und Wechsel zwischen einem mittig angeordneten Mandala- und einer Fullscreen-Kaleidoskop-Ansicht.

Die sich stetig bewegenden Kunstwerke können über einen entsprechenden Button pausiert werden, um eine Momentaufnahme festzuhalten und diese in der Camera Roll zu speichern. Auch die Helligkeit und der Bildausschnitt lassen sich vorab noch einstellen, um das perfekte Kunstwerk zu schaffen. Wer möchte, kann die bunten Werke dann auch abschließend in sozialen Netzwerken teilen oder per Messenger an Freunde oder Familie weiterleiten.

Meine ersten Werke mit Inspirit sahen mit wenig Arbeit bereits sehr eindrucksvoll aus – wer derartige Kreativität mag, sollte sich diese App auf jeden Fall genauer ansehen. Die damit erstellten Bilder eignen sich auch hervorragend als Hintergrundbilder bzw. Wallpaper für iPhone und Co.

WP-Appbox: Inspirit: Mandala & Kaleidoscope Paint Draw Create (1,09 €, App Store) →

Der Artikel Inspirit: Entspannende Kreativ-App erstellt wunderschöne Mandalas und Kaleidoskop-Effekte erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Wreckers - Wie viele Geheimnisse kann die Liebe ertragen?

Wreckers - Wie viele Geheimnisse kann die Liebe ertragen?
D.R. Hood

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 7,99 €

Genre: Drama

Dawn (Claire Foy) und David (Benedict Cumberbatch) führen eine scheinbar perfekte Ehe und ziehen aufs Land, um in der Nähe von Davids Heimatdorf ein altes Haus zu renovieren und eine Familie zu gründen. Doch beides klappt nicht wie erhofft ... In diese angespannte Situation platzt unerwartet Davids Bruder Nick (Shaun Evans), der nach seinen traumatischen Kriegserfahrungen in Afghanistan von der Armee desertiert ist und nun bei seinem älteren Bruder Unterschlupf sucht. Mit ihm taucht auch gleichzeitig die verstörende Vergangenheit der beiden Brüder auf. Nick eröffnet Dawn schließlich Geheimnisse über seinen Bruder, die sie erschrecken und immer mehr zweifeln lassen – weiß sie überhaupt, mit wem sie verheiratet ist?

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es zwei weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4K Inhalte für den iTunes Store – Preise bleiben gleich

Mit der Vorstellung des neuen AppleTV 4K, kann ab dem 15. September vorbestellt werden, wird Apple auch 4K Inhalte im iTunes Store anbieten. Parallel dazu kooperiert Apple mit Netflix und Amazon, so dass über die jeweiligen Apps ebenso 4K Inhalte über AppleTV 4K auf euch warten.

4K Inhalte für den iTunes Store

Apple hat bestätigt, dass Zuschauer mit AppleTV 4K eine wachsende Auswahl an 4K HDR-Filmen auf iTunes genießen können. iTunes Nutzer erhalten in ihrer bestehenden iTunes Mediathek automatisch Upgrades von HD-Titeln auf 4K HDR Versionen, sobald diese verfügbar sind. Mit anderen Worten: Habt ihr einen HD Film gekauft und liegt dieser auch in 4K vor, so erhaltet ihr diesen auch in 4K Auflösung.

Während der Keynote nannte Apple Universal Pictures, Warner Bros, Paramount, Sony Pictures, Lionsgate und 20th Century Fox als Partner. Disney fehlte jedoch. Dies verwundert, da Apple und Disney seit Jahren eine enge Partnerschaft pflegen. So sitzt beispielsweise Disney CEO Robert Iger bei Apple im Aufsichtsrat.

Preise bleiben gleich

Apple hat zudem bekannt gegeben, dass die Leih- und Kaufgebühr von Filmen gleich bleibt und mit den 4K Inhalten nicht angehoben wird. Erfreulich ist auch, dass die TV App noch dieses nach nach Deutschland kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Multiplikation Und Division Mathe-Flashcard-Spiel-Spiele Für Kinder In Der 2. Und 3. Klasse

Willkommen bei Multiplikation und Division Math Flashspiel, eine Menge von Energie und gemeinsame Kern konform math Herausforderungen von Lehrern entwickelt, um zu motivieren und das Vertrauen in Kinder lernen Addition und Subtraktion zu bauen!

TAKE THE Vokabelkarten-Quiz!
Wählen Sie einen Nummernbereich und führen Sie einen Spießrutenlauf von zehn zufällig Gleichungen! Wenn Sie fertig sind, werden die Spieler mit einer Runde Ballon knallen Spaß und eine praktische Zeugnis belohnt stellt die Testergebnisse und die Zeit genommen! Für eine zusätzliche Herausforderung, eine Frist für jede Frage!

Zwei Speicher MATCH SPIELE!
Spiel Gleichungen, ihre Antwort in Flash Card Match! Wählen Sie eine beliebige Zahlenbereich und wählen Sie „Show Me“ -Modus zu verlassen Karten offen für eine einfachere Spiel oder „Memory“ -Modus zu halten verdeckte Karten und testen Sie Ihre Konzentration! Eine alternative Spiel Spiel fordert Sie heraus, zwei Gleichungen mit der gleichen Antwort überein!

FERTIGEN Sie Ihre Schwierigkeit
• Wählen Sie das beste Nummernkreis für Ihre Spielstärke
• „Show Me“ Option hält Karten offen für eine einfachere Spiel
• „Peek“ Taste können Sie einen Blick auf verdeckten Karten schleichen
• Stellen Sie Antwort Fristen oder ermöglichen unbegrenzte Zeit in Quiz-Spiel

CULTIVATE MATH und Argumentation
• Spiel Gleichungen mit der gleichen Antwort
• Hören Sie die Zahlen und Gleichungen, wie Sie sie zu berühren
• Positive Rückmeldungen und Ballon knallen Belohnungen

ZUSATZFUNKTIONEN
• Gegenstände, Zahlen und Anweisungen sind professionell erzählt
• Entdecken Sie neue Karten-Designs und Layouts, während Sie spielen
• Kindersicherung für Ton, Musik, Einkäufe und Links
• Wir fordern keine personenbezogenen Daten unserer Mitglieder zu sammeln

GEMEINSAMER STANDARDS:
• CCSS.Math.Content.2.OA.B.2
• CCSS.Math.Content.2.NBT.B.5
• CCSS.Math.Content.3.OA.A.4
• CCSS.Math.Content.3.OA.B.5
• CCSS.Math.Content.3.OA.B.6
• CCSS.Math.Content.3.OA.C.7

Multiplikation Und Division Mathe-Flashcard-Spiel-Spiele Für Kinder In Der 2. Und 3. Klasse (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar zum Jubiläums-iPhone: X-denziell* eine Revolution!

Das September-Event haben wir hinter uns gebracht, Zeit für ein kleines, persönliches Fazit.

War das mal ’ne Keynote oder war das keine? Ja, das war eine. Zugegeben, die Präsentation an sich war eher lahm, weil Apple per se meiner Meinung nach ein eklatantes Problem mit sich herumschleppt, doch dazu später mehr.

Zunächst einmal zum für mich größten Gänsehaut-Moment des gesamten Abends: der virtuelle Steve Jobs als Intro! Wer sonst hätte das Steve-Jobs-Theater besser einweihen können als der Namensgeber selbst? Nicht nur Tim Cook hatte hierbei mit Gänsehaut zu kämpfen.

2007 war es Steve selbst, der stolz wie ein Pfau »a music player, a phone, a internet communicator« wiederholte und wiederholte, bis die staunende Menge endlich begriff, dass er nicht von drei verschiedenen, sondern von nur einem einzigen, revolutionären Device spricht: das iPhone war geboren!

Damals noch ohne App Store, mit schrecklich langsamen 2G-Internet und einer Kamera, die so schlecht war, dass sie diese Bezeichnung eigentlich gar nicht verdient hatte. Und dennoch, es war ein Meilenstein und Paukenschlag zugleich. Quasi über Nacht waren Handys ausgestorben und wurden von Smartphones beerbt, läuteten das Zeitalter der digitalen Vernetzung mit „being always online“ ein.

Zehn Jahre später findet sich das begeisterte Tech-Publikum dann im Steve-Jobs-Theater zu dessen Einweihung ein, und verlässt die Präsentation mit einem so dümmlich-treudoofen Grinsen übers gesamte Gesicht, als wäre man ein ABC-Schütze am ersten Schultag und hätte die größte Schultüte der gesamten Klasse in den Händen. Denn das iPhone X ist ein würdiger Nachfolger für das Ur-iPhone von 2007, ein Gerät, welches man stolz als Jubiläums-iPhone bezeichnen will.

Edelstahl und Glas, ein hochaufgelöstes OLED-Display über die gesamte Front, neuartige Technologien in den Bereichen Biometrik, künstliche Intelligenz, Augmented Reality und Sicherheit. 30.000 unsichtbare Punkte projiziert der Dot Projector auf das Gesicht seines Besitzer zur Authentifizierung, Infrarot-Kameras und -Sensoren, dazu die Neural Engine des A11-Bionic-Prozessors und eine Aufmerksamkeitsverfolgung, die das Gerät nur entsperrt, wenn ihr mit geöffneten Augen auf das Display blickt, also aktiv Eure Aufmerksamkeit genießt.

Der A11 Bionic mit seinen zwei High-Performance-Cores (‚Monsoon Cores‘ genannt) und seinen vier High-Efficiency-Cores (‚Mistral Cores‘) kommt mit einer Leistungsexplosion ums Eck, die eine 70% Steigerung im Gegensatz zum A10 Fusion ermöglichen soll. Wir erinnern uns: der A10 Fusion ist der Chip im noch aktuellen iPhone 7, und gleichzeitig die Basis des A10X Fusion in der zweiten Generation der iPad Pro Modelle, welcher in Multi-Threading-Tasks teils besser performt als so manches MacBook Pro!

Mit dem A11 Bionic und seinen 4,3 Milliarden Transistoren sind über 600 Millionen Berechnungen _pro Sekunde_ möglich. Das ist vermutlich sogar mehr Leistung, als die NASA bei den Apollo-Missionen zur Verfügung hatte – und das in unserer Hosentasche, bei einem Formfaktor, der näher am iPhone 7/8 ist als an den Plus-Modellen, dabei aber sogar 0.3″ mehr Displaydiagonale liefert als besagte 5.5″-Plus-Modelle!

Das iPhone X hat alles, um als neuer Meilenstein in die digitale Kommunikation einzugehen, soviel steht fest! Der Preis von 1319 Euro (ich kalkuliere absichtlich mit dem 256-GB-Modell, denn die 64-GB-Version hat einfach zu wenig Speicher, um das volle Potenzial der immens aufgebohrten Kamera-Leistung mit 4K60-Videographie zu verwalten) ist jedoch happig.

Allerdings muss ich zugeben, dass mich dieser Umstand gar nicht so sehr stört wie ich das vermutet hatte im Vorfeld der Keynote. Das mag zum Einen daran liegen, dass wohl Samsung nicht ganz unschuldig ist am Preis-Anstieg, durch das Quasi-Monopol auf OLED-Technologie, die gerade gut genug für Apple ist.

Das liegt aber wohl auch daran, dass für mich das iPhone X eigentlich kein klassisches iPhone-Modell mehr ist, sondern eigentlich ein verkapptes Pro-Modell, wie wir es bei fast allen anderen Kategorien von Apple bereits zur Genüge kennen: MacBook vs. MacBook Pro; iPad vs. iPad Pro; iMac vs. iMac Pro; seien wir ehrlich, bei den neuen iPhone-Modellen ist es nichts anderes, es ist iPhone vs. iPhone Pro!

Pro-Modelle aller Kategorien kosten deutlich mehr als die ‚Basiskonfigurationen‘, bieten dafür aber auch immer Funktionen und Technologien, die eine neue Performance-Stufe einläuten und wegweisend sind für die Branche.

Und genau das ist beim iPhone-8-vs-iPhone-X-Vergleich der Fall: das High-End-Modell bringt neue Technologien, die im Laufe der nächsten Monate von der Branche adaptiert werden, während das Otto-Normal-Gerät ’nur‘ eine logische Weiterentwicklung der Vorgängermodelle darstellt.

Besagte Weiterentwicklungen, also das iPhone 8 und das 8 Plus, bewegen sich preislich im Rahmen, sind nur marginal teurer als das iPhone 7 beim Marktstart kostete, haben aber ebenfalls den A11-Chip in sich.

Wer die neuartigen Technologien haben möchte, hat zwei weitere Monate Zeit zum Sparen des Differenzbetrags zwischen iPhone 8 und iPhone X – wer auf FaceID und Neural Engine Facial Biometric verzichten kann, darf bereits ab Freitag seine Bestellung des iPhone 8 aufgeben.

Daher ist der Preis nicht wirklich ein so negativer Punkt für mich, wie er im ersten Moment erscheinen mag.

Zwei andere Dinge sind es, die ich als negativ empfunden habe während der gestrigen Präsentation: da hätten wir das Kameramodul im iPhone 8 (also das 4.7″-Modell, nicht das 5.5″-iPhone-8-Plus), welches wie der direkte Vorgänger iPhone 7 wieder nur eine Single-Lens-Kamera ist.

Wieso muss das sein, Apple? Dass ihr die Dual-Lens-Kamera auf ähnlich begrenztem Raum unterbringen könnt, beweist ihr eindrucksvoll mit dem nur marginal größeren iPhone X! Wieso dann nicht auch für das iPhone 8?

Seit Apple die Display-Größen 4.7″ und 5.5″ in iPhones eingeführt hat, habe ich immer das ‚kleinere‘ Modell bevorzugt. Beim iPhone 6 und dem 6s waren die Unterschiede zwischen den regulären Modellen und den Plus-Modellen kaum wahrnehmbar, waren die Hardware-technischen Unterschiede doch rein auf den optischen Bildstabilisator beschränkt.

Aber ich habe schon auf das iPhone 7 verzichtet, weil es gegenüber dem Plus-Modell mit einer deutlich schlechteren Kamera-Lösung ausgestattet wurde. Die Plus-Modelle waren und sind für meinen persönlichen Geschmack einfach zu groß, da ich die Geräte gern mit nur einer Hand bediene (und den unsäglichen Reachability-Modus nicht leiden kann!). Und auch ein Jahr später spendiert ihr die Dual-Lens-Kameramodule nur dem Plus-Modell? Das ist schwach, Apple, sehr schwach.

Die zweite Sache, die mich richtig gestört hat gestern Abend war, dass nahezu alles im Vorfeld bekannt wurde! Das Einzige, was noch keiner auf dem Schirm hatte, war die Charging Mat zum gleichzeitigen Induktiv-Laden von iPhone, Watch und AirPods – wobei die Matte aber erst 2018 auf den Markt kommen wird.

Vor gar nicht langer Zeit wurde ein „Wie verhindern wir bei Apple zukünftig Leaks?“-Schulungsdokument heimlich geleakt. Das war an Ironie nicht zu überbieten! Zumindest nicht, bis die versehentlich verteilte HomePod-Firmware eindeutige Beweise für das Design des iPhone X geliefert hat. Oder bis Journalisten wenige Tage vor der Präsentation die finale iOS-11-Version zugespielt werden konnte, die wirklich jede noch so interessante Kleinigkeit offenbarte – „Geleakt 1„, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 und 10.

Daran störte mich gestern Abend am meisten, dass keiner der zahlreichen Apple Senior (Vice) Presidents auf der Bühne auch nur irgendein kleines Wörtchen dazu verloren hat. Erinnert Ihr Euch noch an die Präsentation des iPhone 4? Eins der schönsten Smartphone-Designs aller Zeiten, welches Monate im Vorfeld bereits bekannt wurde, weil beim Field Test in einer Kneipe das Gerät einfach verloren ging.

Steve Jobs hat damals Mut zur Selbstironie bewiesen, indem er das Thema iPhone bei der Präsentation scheinbar super schnell beenden wollte mit den Worten „Ihr habt es ja schon alle gesehen, ich kann Euch also nichts Neues mehr zeigen, daher lasst uns zum nächsten Themenkomplex übergehen“. Natürlich war das ein Witz, aber es zeigt einfach, dass Jobs eine andere Herangehensweise bei derartigen Dingen an den Tag legte. Schade.

Das Schlimme ist ja, dass die Tech-Welt bereits über Geräte informiert ist, die Apple noch nicht mal angekratzt hat thematisch, wie der scheinbar neue iPod Touch mit Face ID Biometrik oder AirPods mit neuer Versionsnummer. Und das nur, weil es Apple nicht zustande bringt, seine eigenen Betriebssysteme so zu basteln, dass Klartexte zu neuen Produkten wenigstens gegen Lorem-Ipsum-Fülltext ersetzt werden.

Hier muss Cook ansetzen. Denn das wurde bei Apple selbst nicht gut gelöst, nicht in der Sicherheitskette bei einem Zulieferer oder Assembler.

Lange Rede, kurzer Sinn: das iPhone X ist für mich eine Revolution, wie sie zuletzt höchstens beim iPhone 4 mit seinem radikal neuen Design stattgefunden hat. Steve wäre stolz auf Jony Ive, Phil Schiller, Tim Cook & Co. für die Umsetzung seiner Vision.

Der Name des verkappten iPhone-Pro-Modells mag gewöhnungsbedürftig sein (wer erinnert sich noch an die Häme, die Microsoft einstecken musste, weil bei ihnen nach Windows 7 und Windows 8 gleich Windows 10 folgte?) – denn immerhin gibt es jetzt iPhone SE, iPhone 6s (Plus), iPhone 7 (Plus), iPhone 8 (Plus) und als Top-End das iPhone X, welches „iPhone Ten“ (also „10“) ausgesprochen wird, nicht „iPhone Äcks“ – doch das mindert die bahnbrechende Technologie nicht daran, das iPhone X zum erfolgreichsten und meistverkauftesten iPhone aller Zeiten werden zu lassen, da leg‘ ich mich jetzt schon fest.

Ein wenig mehr Achtsamkeit bei der eigenen Entwicklung sowie gleiche Technik für alle identischen Baureihen wären aber dennoch wünschenswert.

* wer das Wortspiel verstanden hat, bekommt einen Keks -> ? // Wer noch rätselst, hat den vorhergehenden Absatz nicht richtig gelesen, oder auch hier nicht aufgepasst, wie ‚iPhone X‘ laut Apple tatsächlich ausgesprochen wird. Dann wird es hoffentlich klar </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom verrät: LTE auf der Watch soll 5€ pro Monat kosten

Wenn ihr plant eine Apple Watch Serie 3 zu kaufen solltet ihr derzeit genau schauen, ob sich die LTE-Variante für euch lohnt. Derzeit werden nur Kunden der Deutschen Telekom die Möglichkeit haben, das LTE-Modul der Uhr zu nutzen, da die Telekom exklusiver Partner in Deutschland ist. In der Regel dauert die Exklusivität 1 Jahr, erst […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfelplausch #6: Meinungen/Eindrücke und XXL-Zusammenfassung der Apple Keynote

Guten Abend zusammen. Heute melden wir uns außertourlich mit einem Special Podcast bei euch. Da gestern die Apple Keynote stattgefunden hat, sprechen wir heute über alle unsere Eindrücke, Meinungen des Events und fassen alle Neuerungen für euch zusammen.

Apple hat ein 4K Apple TV, eine Apple Watch Series 3, ein iPhone 8 und 8 Plus und ein iPhone X vorgestellt. Wir fassen für euch alles noch einmal in aller Ruhe zusammen und sprechen über Hintergründe sowie Details, die ihr vielleicht bei der Keynote nicht mitbekommen habt. Natürlich hört ihr auch unsere Meinungen von allen neuen Produkten.

Wie immer steht der Podcast hier im Artikel, in der App sowie auf YouTube und iTunes/iOS Podcast App zur Verfügung. Und natürlich interessiert uns auch, was ihr von der Keynote haltet. Schreibt uns gerne eure Kommentare unten rein.

Zum Podcast auf iTunes / iOS Podcast App

Zum YouTube Kanal

Wir freuen uns, wenn ihr einschaltet und Feedback da lässt. Das nächste Mal hören wir uns wieder regulär am Sonntag mit einigen Details der Keynote und der neuen Apple Produkte, die bis dahin aufgetaucht sind. Bis dann!

The post Apfelplausch #6: Meinungen/Eindrücke und XXL-Zusammenfassung der Apple Keynote appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3 mit LTE hält genauso lange durch wie Vorgänger

Mehr Funktionalität, gleicher Stromverbrauch: Der Akku der Apple Watch Series 3 LTE hält, bei „normaler“ Verwendung, bis zu 18 Stunden durch. Das entspricht dem gleichen Wert, den Apple auch bei der Series 2 erreichte. In der Praxis variiert die Laufzeit jedoch stark in Abhängigkeit von der Nutzung.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia 3310: Das neu aufgelegte Kulthandy als Alternative zum iPhone X?

Die veranschlagten Preise für das neue iPhone X dürften bei vielen Apple-Jüngern für einen erhöhten Puls gesorgt haben. Wir haben eine augenzwinkernde Alternative.

Nokia 3310 1

Auf der Suche nach immer beeindruckenderen Innovationen wartete auch gestern die Meute darauf, dass Tim Cook & Co. im neuen Apple Tempel, dem Steve Jobs Theater, der Masse an Kaufwilligen neue Möglichkeiten präsentieren würde, um die Kreditkarte glühen zu lassen und den Dispo voll ausreizen zu können. Für mich stand schon vorher fest: Ich bin nicht bereit, für ein Smartphone einen Preis von nunmehr 1.149 Euro auf den Tisch zu legen. Auch wenn es über eine Gesichtserkennung, ein 5,8“-OLED-Display und nutzeranimierte Kackhaufen-Emojis verfügt.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich auch das iPhone X wie geschnitten Brot verkaufen wird. Aber wohin wird der Weg führen? Noch größere Screens, noch höhere Preise? Vergessen wir nicht, vor einigen Jahren war es schon ein großer Schock, als Apple tatsächlich über 700 Euro für ein neues iPhone verlangte. Nun wird es beim 256 GB-Modell des iPhone X fast als doppelt so viel sein – und kaum jemanden scheint das zu interessieren. Sind neue Technologien auch gleichzeitig mit einer kontinuierlichen Preissteigerung verbunden? Apple ist dabei nicht allein: Auch Samsungs kürzlich vorgestelltes Galaxy Note 3 wird über 1.000 Euro kosten. Müssen wir uns damit abfinden, für neue Technik bald einen Kredit aufzunehmen? Werden neue Smartphone-Generationen zu Statussymbolen der Schönen und Reichen? Und vor allem: Brauchen wir das alles überhaupt?

Als wohl krassesten Gegenentwurf zum Immer-Besser-Immer-Teurer-Prinzip sorgte vor wenigen Monaten das Unternehmen HMD Global, das sich die Rechte der Nokia-Marke gesichert hat und unter diesem Namen neue Nokia-Geräte herausgebracht hat – darunter auch eine Neuauflage des Kulthandys Nokia 3310. Auch ich war damals im Besitz der ersten Version, spielte Snake auf dem winzigen Display und schrieb in Zeiten vor Swipe-Tastaturen noch sogenannte SMS, oft, bis einem die Finger weh taten – oder das vergleichsweise exorbitant teure Prepaid-Guthaben zuneige ging.

Für einen Preis von etwa 60 Euro, je nach Modell (DualSIM oder SingleSIM) oder Farbe (dunkelblau matt, grau matt, gelb glänzend oder rot glänzend), würde man zum Preis des 64 GB-iPhone X knappe 20 Exemplare des Nokia 3310 bekommen. Und könnte damit nicht nur sich selbst, sondern auch Oma und Opa, das Nachbarskind oder den Hund glücklich machen. Als neugierige, technikaffine Person, die zudem für sportliche Aktivitäten ein kompaktes, robustes „Notfallhandy“ haben wollte, landete das Nokia 3310 (Amazon-Link) also kürzlich für 59 Euro spontan in meinem Amazon-Warenkorb.

Man stellt sich die Frage: Reicht das nicht auch?

Nokia 3310 2

Mittlerweile habe ich das kleine, überraschend dünne und handschmeichelnde, sowie in meinem Fall knallig rote Kunststoffhandy samt einem gebogenen, polarisierten 2,4“ Display und putzig abgerundeten Ecken (hey, fast wie beim iPhone X!) seit über einer Woche mit einer zweiten MicroSIM-Karte im Gebrauch – und frage mich manchmal wirklich: Reicht das nicht auch?

Denn im Vergleich zum früheren Vorgänger hat Nokia bzw. HMD Global dem neu aufgelegten Modell einige Zusatzfunktionen verpasst. So besteht nun die Möglichkeit, den Speicher per MicroSD-Karte auf bis zu 32 GB zu erweitern, ein Headset oder Kopfhörer per 3,5 mm-Klinke anzuschließen, sich per Bluetooth mit entsprechenden Kopfhörern oder Lautsprechern zu verbinden, ein UKW-Radio zu nutzen, Fotos mit 2 Megapixel und LED-Blitzlicht aufzunehmen, Musik auf der Speicherkarte zu sichern und über einen integrierten mp3-Player abzuspielen, Java-Apps und Spiele herunterzuladen und einen kleinen Webbrowser zu nutzen – alles allerdings ohne LTE, sondern per 2G.

Und auch wenn im Inneren nur ein austauschbarer 1.200 mAh-Akku werkelt, sorgt dieser für das wohl größte Argument für diesen kleinen Plastikklotz: Eine Sprechzeit von bis zu 22 Stunden und eine Standby-Zeit von bis zu 31 Tagen, das heißt, einen ganzen MONAT, sind mit dem Nokia 3310 möglich. Gut, an die Menüführung und die physischen Tasten muss man sich erst einmal wieder gewöhnen, und auch die Fotos mit der Schnappschuss-Kamera taugen nicht zum Vergleich mit denen eines aktuellen iPhones. Für meine Zwecke, unterwegs und beim Sport erreichbar zu sein, vielleicht den ein oder anderen Schnappschuss festzuhalten sowie bei Bedarf Bluetooth-Kopfhörer mit Musik zu befeuern, eignet sich das kleine 3310 hervorragend. Auch beim Aufladen gibt es keine Kompatibilitätsprobleme: Ein simpler MicroUSB-Port sorgt in nicht einmal 2 Stunden für einen vollen Akku.

Ich stelle mir also die Frage: Braucht es letztendlich so viel mehr als ein 60-Euro-Handy, um zu kommunizieren, unterwegs erreichbar zu sein, zwischendurch ein paar kleine Fotos und Videos zu machen und Musik kabellos über Bluetooth abzuspielen? Genau das sind doch die Features, die man auch auf dem iPhone am häufigsten nutzt. Telefonieren, Nachrichten schreiben, Fotos und Videos machen und Musik hören. Es ist nur die Frage, wie viel Luxus man benötigt. Und ein Preis von 1.149 Euro für ein aktuelles iPhone X ist definitiv unter Luxus zu verbuchen. Wie weit sind wir gekommen, dass wir statt eines 60-Euro-Handys ein 5,8“-Smartphone für über 1.100 Euro benötigen – ist das die sogenannte Innovation, von der immer alle sprechen?

Nokia 3310 Dual SIM, Version 2017, Mobiltelefon...
82 Bewertungen
Nokia 3310 Dual SIM, Version 2017, Mobiltelefon...
  • Wunderschöne Drucktasten verbaut in einem Design mit legendärer Form.
  • Gebogenes 2,4"-Display mit polarisierter Beschichtung für eine bessere Lesbarkeit im Sonnenlicht.

Der Artikel Nokia 3310: Das neu aufgelegte Kulthandy als Alternative zum iPhone X? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Apple Watch mit LTE: So telefoniert ihr bei der Telekom

Die neue Apple Watch kann telefonieren, wenn auch in Deutschland vorerst nur bei der Telekom. Und wie sieht es mit den Kosten aus?

Mit der Apple Watch Series 3 kann man auch telefonieren. Diese Frage hatte sich in den letzten Monaten immer wieder gestellt, nun herrscht Klarheit: Immerhin eine Stunde lang kann man von unterwegs aus sprechen, keine Zeit für ausschweifende Unterhaltungen, aber für schnelle Absprachen auf jeden Fall genug. Mit einem verbundenen iPhone sind es immerhin schon drei Stunden Gesprächszeit. Doch wie läuft es mit der Bezahlung des Datentarifs? In Deutschland wird die in der Apple Watch verbaute eSIM einstweilen nur von der Deutschen Telekom unterstützt, die das eSIM-Konzept bereits vor Jahren mit einer Mischung aus Faszination und Grausen betrachtet hatte.

iPhone Apple Watch AirPods kabelloses Laden

iPhone Apple Watch AirPods kabelloses Laden

Technisch wird die eSIM in der Apple Watch behandelt, wie eine Telekom-MultiSIM. Diese kann für 4,95 Euro monatlich dazugebucht werden.

Die Telekom schreibt dazu in ihrem Support-Forum: „Jeder Telekom-Kunde, der eine Apple Watch mit eSIM erworben hat, egal wo, kann  auf Wunsch die Watch mit der MultiSIM sechs Monate kostenlos testen.“ Wenn bereits MultiSIM-Karten im Vertrag vorhanden sind, entweder aus einer früheren optionalen Zubuchung oder als Bestandteil eines höherwertigen Vertrages, kann eine davon für die eSIM in der Apple Watch abgelöst werden. Ob es künftig möglich sein wird bis zu drei MultiSIMs zu buchen, ist noch nicht klar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drei Zubehörprodukte von Askborg mit Rabattcode 50% günstiger bei Amazon

Da man beim Kauf von Zubehör-Produkten nie genug sparen kann, werfen wir mal wieder einen Blick auf eine derzeit laufende Rabatt-Aktion. So bietet aktuell der bekannte Zubehör-Anbieter Askborg drei seiner Produkte mittels Amazon-Rabattcode zum vergünstigten Preis an. Noch bis morgen kann man dabei mit dem RabattcodeFMNCRY25 50% des Originalpreises beim Kauf der Produkte sparen. Wie gehabt wird das gewünschte Produkt einfach in den Amazon-Warenkorb gelegt und an der Kasse schließlich der Rabattcode eingegeben, woraufhin der Originalpreis auf den Rabattpreis reduziert wird. Hier nun die Produkte der aktuellen Aktion:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preiserhöhung bei iPad-Pro-Modellen mit viel Speicherplatz

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Telekom-LTE für 5 Euro pro Monat, kein Roaming

Apple Watch

Um die neue Apple Watch ins Mobilfunknetz zu bringen, müssen iPhone-Nutzer einen monatlichen Aufpreis bezahlen – Voraussetzung ist ein Laufzeitvertrag bei der Deutschen Telekom. Im Ausland funkt die Uhr nicht eigenständig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schon entschieden? Umfrage zur iPhone-Vorbestellung

Iphone X UmfrageDirekt mitmachen? Hier gehts zur Umfrage – hier zu den Ergebnissen. Die wichtigen Produkt-Termine für das laufenden Jahr konnten wir bereits in diesem Eintrag zusammenfassen. Der aktuell relevanteste Termin ist der anstehende Freitag. In rund 38 Stunden, am 15. September um 9:01 Uhr, wird Apple die Pforten seines Online Stores öffnen und die diesjährige Geräte-Generation, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Tagesschau jetzt mit Bild-in-Bild und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten günstiger

Nur heute: iTunes Movie Mittwoch

Hell Or High Water: Der Film kann im „iTunes Movie Mittwoch“ bis 23.59 Uhr zum Sonderpreis geliehen werden – Ihr bezahlt nur 1,99 Euro:

Hell Or High Water Hell Or High Water
Keine Bewertungen
11,99 €

Bundle zum Sonderpreis

App-News

Dropbox: Unter iOS 11 könnt Ihr nun die neue Apple-Dateien-App („Files“) auch mit Dropbox verwenden. Außerdem werden diverse neue Codecs unterstützt.

Dropbox Dropbox
(10287)
Gratis (universal, 187 MB)

Tagesschau: Die Nachrichten-App bietet jetzt die Videovorschau mit Bild-in-Bild-Modus (Foto). Auch AirPlay wird endlich unterstützt.

Tagesschau Tagesschau
(15701)
Gratis (universal, 91 MB)

LightEaters: Der unterhaltsame Puzzler kann aktuell kostenlos geladen werden. Regulärer Preis: 4,49 Euro. Unsere Review zur App lest Ihr hier.

LightEaters! LightEaters!
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (universal, 206 MB)

Clips: Mit dem iPhone X sollen mit dieser Apple-eigenen App 360-Grad-Selfies möglich werden.

Clips Clips
(187)
Gratis (universal, 53 MB)

Sport1.fm: Heute startet das Online-Radio das neue Programm, leider ohne Fußball.  Die Audiorechte hat sich bekanntlich Amazon von Sport1.fm geschnappt – ab 20 Uhr geht es los.

App des Tages

Deliria: Das SciFi-Tower-Defense-Game verlangt viel strategisches Denken und macht extrem Spaß:

Deliria Deliria
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 148 MB)

Neue Apps

Justice League VR: Besitzt Ihr ein Cardboard oder ein ähnliches VR-Headset? Dann taucht ein in die neue Warner Bros.-Action-App.

Justice League VR Justice League VR
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 849 MB)

Forward Assault: Der neu erschienene Shooter kann in zwei Spielmodi gegen Freunde gespielt werden.

Forward Assault Forward Assault
(6)
Gratis (universal, 372 MB)

Atomine: Der Dual-Stick-Shooter kommt mit minimalistischen Grafiken aus und generiert bei jedem Start neue Level.

ATOMINE ATOMINE
Keine Bewertungen
3,49 € (universal, 296 MB)

The Knight Watch: In 100 Leveln testet Ihr Euer strategisches Denken, indem Ihr Schach-ähnliche Rätsel löst.

The Knight Watch The Knight Watch
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 87 MB)

Pocket Mine 3: Grabt Euch immer tiefer in die Erde, um neue wertvolle Edelsteine abzubauen und Upgrades kaufen zu können. Schon die Vorgänger waren große Erfolge im App Store

Pocket Mine 3 Pocket Mine 3
(8)
Gratis (universal, 341 MB)

Drag’n’Boom: Mit einem Drachen fliegt, springt und schlittert Ihr durch die Welt um Gold zu sammeln und immer mächtiger zu werden.

Drag Drag'n'Boom
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 173 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 jetzt auch in Diamantschwarz mit 32 GB erhältlich

iPhone 7 Plus Kamera (Diamantschwarz) (Hintergrund weiß) - Apple

Das iPhone 7 war das erste seit langer Zeit, das mal wieder ein richtig schwarzes Gehäuse bekommen hat. Allerdings musste man dafür mindestens 128 GB ordern. Das hat Apple nun gelockert: Das iPhone 7 in Diamantschwarz ist nun auch mit 32 GB zu haben. Glänzend – auch in 32 GB Das iPhone 7 hatte eine (...). Weiterlesen!

The post iPhone 7 jetzt auch in Diamantschwarz mit 32 GB erhältlich appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin präsentiert neues drahtloses Boost Up Ladegerät für iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus

Apple hat die neuen iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus vorgestellt. Bei allen drei neuen iPhone Modellen setzt der Hersteller auf drahtloses Laden und unterstützt den Qi-Standard. Während Apple erst im kommenden Jahr mit AirPower eine eigene Ladematte anbieten wird, hat das Unternehmen unter anderem mit Belkin kooperiert. Belkin präsentiert zum Start der neuen iPhone-Modelle das Boot Up Wireless Charging Pad.

Belkin präsentiert neues drahtloses Boost Up Ladegerät

Das neue drahtlose Ladegerät für iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X von Belkin ist ab dem 15. September erhältlich. Dann kann dieses unter anderem über den Apple Online Store bestellt werden. Der Preis liegt bei 64,95 Euro

Das kabellose Bost Up Ladegerät ermöglicht bequemes Laden von iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X. Es ist mit Qi-Technologie ausgestattet und kann kompatible Geräte mit einer Leistung von bis zu 7,5 W aufladen.

Merkmale des drahtlosen Boot Up Ladegeräts

  • Kabellos und praktisch
  • Lädt iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X bei Kontakt auf, ohne die volle Funktionalität des jeweiligen Geräts wie das Empfangen von Anrufen zu beeinträchtigen
  • Optimierte Leistung, sodass kompatible Geräte mit bis zu 7,5 W aufgeladen werden können
  • Ermöglicht Laden von Geräten in Hüllen, die bis zu 3 mm dick sind
  • Neuester Qi-Standard zum drahtlosen Laden
  • Garantie für angeschlossene Geräte im Wert von bis zu 2.000 Euro

Darüberhinaus machen Apple und Belkin darauf aufmerksam, dass schnelles kabelloses Laden mit einem kostenlosen Softwareupdate möglich sein wird, welches im Laufe des Jahres erscheinen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning-Zubehör

iGadget-Tipp: Lightning-Zubehör ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Diverses Lightning-Zubehör – z.B. Kabel und Adapter – zu extrem günstigen Preisen.

Die China-Clone sollen Tests zufolge sehr gut funktionieren.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iPhone 8/ 8 Plus & iPhone X: 30 Minuten Laden sorgt für 50% Akku!

iPhone 8/ 8 Plus & iPhone X: 30 Minuten Laden sorgt für 50% Akku! auf apfeleimer.de

Shortnews: Beim gestrigen iPhone X Event stellt uns Apple beim Akku seine neue Wireless Charging Funktion als eine der Flaggschiff-Features des neuen iPhone 8 und iPhone X vor.

Unabhängig davon verbessert Apple aber auch die Auflade-Geschwindigkeiten mit klassischen USB-C Kabeln.

iPhone 8/8 Plus & iPhone X laden 50% Akku in 30 Minuten!

D.h. Euer neues iPhone 8, iPhone 8 Plus oder iPhone X unterstützt eine Schnelllade-Funktion, die es Euch erlaubt, innerhalb von 30 Minuten auf 50 % Akku Leistung aufzuladen. Dafür benötige Ihr das Apple USB-C Ladegerät und ein passendes Kabel. Apple gibt auf seiner technische Spezifikationen Seite an, dass das iPhone 8/8 Plus/X die Batterien binnen 30 Minuten auf 50 % geladen werden kann. Und das gilt selbst dann, wenn die Batterie komplett leer ist.

Die Akkuleistung der neuen Modelle soll sich auf ca. 13 Stunden belaufen. Mit der Schnellladefunktion schließt Ihr Euer iPhone kurz bevor Ihr aus dem Büro geht einfach schnell an ein entsprechendes Ladegerät an und eine halbe Stunde später könnt Ihr das Teil auch noch die ganze Nacht über verwenden. Um in den Genuss der Funktionalität zu kommen, könnt ihr nicht das Kabel verwenden, das bei Euren neuen iPhones dabei ist, sondern müsst ein spezielles USB-C Kabel und eine USB-C Ladegerät kaufen.

Der Beitrag iPhone 8/ 8 Plus & iPhone X: 30 Minuten Laden sorgt für 50% Akku! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: Erste Kurztest-Videos und offene Fragen zu Face-ID

Nach der gestrigen Apple-Produktpräsentation im Steve-Jobs-Theater in Cupertino hatten einige US-Medien die Gelegenheit, das iPhone X auszuprobieren und haben Videoaufzeichnungen ihrer Kurzdemos veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 13.9.17

Bildung

A-Store Reader (Kostenlos, Mac App Store) →

Syllabus2Go (Kostenlos, Mac App Store) →

The Education District virtual world (Kostenlos, Mac App Store) →

51Talk AC (Kostenlos, Mac App Store) →

Happy ABC (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

Novabench (Kostenlos, Mac App Store) →

Presenter (Kostenlos, Mac App Store) →

Simple Battery Monitor (Kostenlos, Mac App Store) →

Maxthon5 Browser (Kostenlos, Mac App Store) →

Engauge Digitizer (Kostenlos, Mac App Store) →

Shield VPN - Unlimited VPN Privacy Proxy (Kostenlos+, Mac App Store) →

Compare Folders (Kostenlos+, Mac App Store) →

SuperScan - IP Scanner (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

App Icon Generator (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

Phiewer - Image Viewer for Photos, Videos & Audio (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

Tonebridge Guitar Effects (Kostenlos, Mac App Store) →

Nachschlagewerke

Button - Shortcuts made Simple (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

Kiwi for Gmail Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

hide.me VPN (Kostenlos, Mac App Store) →

Quip (Kostenlos, Mac App Store) →

Soziale Netze

Mail.Ru Agent (Kostenlos, Mac App Store) →

Textual 7 (Kostenlos+, Mac App Store) →

KakaoTalk (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

Octagon - A Minimal Game with Maximum Challenge (Kostenlos+, Mac App Store) →

Happy Tractor (Kostenlos, Mac App Store) →

Sport

InnerGroup - Join (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

GIPHY Capture. The GIF Maker (Kostenlos, Mac App Store) →

Video Caption Maker (Kostenlos, Mac App Store) →

Wetter

PredictWind Offshore Weather (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

Flock: Team Communication App (Kostenlos, Mac App Store) →

Office Chat: Secure Messaging For Businesses. (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Event 2017: Info-Splitter zum Apple TV 4K

Apples gestriges iPhone-Event war randvoll gepackt mit Neuvorstellungen von Produkten, zu denen auch das Apple TV 4K gehörte. Da die Hauptakteure aber natürlich die neuen iPhones waren, konnte Apple nicht auf alle Details zu seiner neuen Set-Top Box ausführlich eingehen. Seither sind jedoch einige durchaus interessante Informationen bekannt geworden. Spannend ist dabei unter anderem, dass ausgerechnet der langjährige Apple-Partner Disney das einzige der großem Filmstudios ist, welches sich nicht dem Deal angeschlossen hat, 4K-Filme zum selben Preis im iTunes Store anzubieten wie die HD-Versionen oder bestehende HD-Downloads automatisch auf 4K upzugraden. Zuerst aufgefallen ist dies dem The Wall Street Journal, wo man bemerkt hat, dass auf Apples Folie mit den koperierenden Partnern zwar 20th Century Fox, Lionsgate, Paramount, Sony, Warner Bros. und Universal Pictures auftauchen, nicht jedoch Disney. Schade eigentlich. Bleibt nur die Hoffnung, dass der Druck auf Disney irgendwann so groß wird, dass man sich doch noch dem Deal anschließt.

Eine ebenfalls spannende Entdeckung liefern die technischen Daten zum Apple TV 4K. Während die meisten Neuerungen eher im Inneren zu finden sind, verfügt die neue Generation der Set-Top Box nun auch wieder über einen Gigabit-Ethernet-Port. Dies ist wohl auch bitter nötig, damit der 4K-Auflösung auch die vierfache Menge an Daten übertragen werden muss, verglichen mit HD-Filmen. Die aktuelle Generation des Apple TZ verfügt derzeit lediglich über einen 10/100 Mbit/s Ethernet-Anschluss. Auf der anderen Seite hat Apple den bislang vorhandenen USB-C Port gestrichen, weswegen unklar ist, wie man künftig ein abgestürztes Apple TV wiederherstellen kann.

Während die meisten meiner Leser vermutlich mit der Bezeichnung 4K etwas anfangen können (hierbei handelt es sich vereinfacht ausgedrückt um die vierfache Auflösung eines HD-Films), sind die beiden weiteren Neuerungen Dolby Vision und HDR10 wohl eher nur den Experten bekannt. Die Kollegen von iTopnews haben hierzu einmal sehr anschaulich die Details herausgearbeitet. Sowohl Dolby Vision, als auch HDR10 sind Formate, die für einen höheren Kontrastumfang und einen größeren Farbraum stehen. Hierdurch ist es also möglich, Farben deutlich intensiver, kontrastreicher und lebendiger auf die Mattscheibe zu bringen. Das Format ist in der Lage, eine Milliarde unterschiedlicher Farben darzustellen. Voraussetzung ist dabei natürlich, dass der angeschlossene Fernseher eines dieser Formate auch wirklich unterstüzt. HDR10 beispielsweise wurde urprünglich von Samsung, LG und Sony entwickelt und gilt heute als am weitesten verbreiteter HDR-Standard  unter den Fernsehherstellern. Unter anderem unterstützen sämtliche Ultra HD Blu-ray-Player aber auch Netflix und Amauzon den HDR10-Standard mit ihren Streaming-Angeboten.

Dolby Vision basiert auf HDR10 und stellt somit eine abwärtskompatible Weiterentwicklung dar. Somit ist jedes Gerät, welches Dolby Vision unterstützt auch in der Lage, HDR10 darzustellen. Mit Dolby Vision sind nun sogar 68 Milliarden unterschiedlicher Farben möglich. Da Dolby Vision auf dynamische Metadaten setzt, kann jedes einzelne Bild dynamisch angepasst und beispielsweise auf Tages- und Nachtszenen optimiert werden. Da Apple mit dem Apple TV 4K beide Formate unterstützt, hängt also alles vom dahinterhängenden TV-Gerät ab.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Preise im Apple Store: iPhone günstiger, iPad teurer

Apple hat diverse Preise im Apple Online Store angepasst.

Wer sich jetzt ein iPhone vom Vorjahr zulegen will, spart ab sofort 130 Euro. Ein iPhone 7 und 7 Plus kostet nun nämlich nur noch etwa 629 und 769 Euro für die Minimal-Ausstattung.

Nutzer mit kleinerem Budget können das iPhone SE (32 GB) ab sofort für 409 statt 479 Euro erwerben.

Apple ändert Preise im Online-Store

Allerdings gehen nicht alle Preise nach unten. Wer AppleCare+ abschließen will, bezahlt nun 170 Euro (Plus-Modelle) und 230 Euro (iPhone X).

Außerdem ist das iPad Pro nun teurer geworden. Seit heute verlangt Apple jeweils 70 Euro mehr für das 10,5″ Modell (256 GB) und auch für die Ausführung mit 12,9″ (512 GB). Der Grund: Die Speicherpreise gingen nach oben und werden an die Kunden weitergereicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Modulare Selbstbau-Drohne und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Die Liste wird im Tagesverlauf immer weiter aktualisiert.

Deals des Tages:

Ab 18.10 Uhr:

Gutschein-Codes für iTopnews-Leser

Drei Euro günstiger mit Code J2KCKF4J:


Drei Euro günstiger mit Code J2KCKF4J:
Fünf Euro günstiger mit Code YWMELGOP:

Weitere Blitzangebote-Highlights im Überblick:

Ab 14.20 Uhr:


Ab 14.25 Uhr:
Ab 14.40 Uhr:
Ab 14.45 Uhr:
Ab 15 Uhr:
Ab 15.05 Uhr:
Ab 15.10 Uhr:
Ab 15.45 Uhr:
Ab 15.50 Uhr:
Ab 16 Uhr:
Ab 16.30 Uhr:
Ab 16.35 Uhr:
Ab 16.55 Uhr:
Sale
WisQo Smart Lichtschalter, Lichtschalter + Receiver, funktioniert mit Amazon Alexa
Zhejiang Taizhou Yunrui Electronic Technology co.,LTD - Misc.
26,99 EUR - 14,00 EUR 26,99 EUR

Ab 17 Uhr:
Ab 17.10 Uhr:
Ab 17.20 Uhr:
Ab 17.25 Uhr:
Ab 17.35 Uhr:
Ab 17.40 Uhr:
Ab 17.45 Uhr:
Ab 17.50 Uhr:
Ab 18 Uhr:
Ab 18.05 Uhr:
Ab 18.15 Uhr:
Ab 18.50 Uhr:
Ab 19.05 Uhr:
Ab 19.10 Uhr:
Ab 19.15 Uhr:
Ab 19.20 Uhr:
Ab 19.25 Uhr:

Neue Angebote gibt es dann morgen ab 6 Uhr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aurora HDR 2018: Vorbestellungen für neue Mac-HDR-Anwendung ab sofort möglich

Die Entwickler von MacPhun sind seit jeher für ihre umfangreichen Fotografie-Apps bekannt. Mit Aurora HDR 2018 gibt es nun Zuwachs in der App-Familie.

Aurora HDR 2018 Mac 1

Aurora HDR 2018 steht in den Startlöchern und lässt sich ab sofort auf der Website von MacPhun vorbestellen. Die finale Version der Bildbearbeitungs-Anwendung für Mac und Windows wird ab dem 28. September dieses Jahres zum Download bereit stehen.

Laut eigener Aussage ist Aurora HDR „die #1 HDR-Software für Mac & Windows“, wie von Seiten MacPhuns auf der eigenen Website zu lesen ist. Vorbestellungen für die verbesserte Version der App sind ab sofort zum Preis von 89 Euro möglich. Wer bereits im Besitz der Vorgängerversion ist, kann zu einem vergünstigten Preis von 49 Euro auf Aurora HDR 2018 upgraden. Wie MacPhun außerdem berichtet, wird 5 USD von jedem Aurora HDR 2018-Verkauf im September dieses Jahres an Menschen gespendet, die von den Hurricanes Harvey, Irma und José betroffen sind.

Aurora HDR 2018 wurde mitentwickelt von dem renommierten HDR-Fotografen Trey Ratcliff und ist zum ersten Mal für Mac- und Windows-Nutzer verfügbar. Die App besitzt einen komplett neuen und intelligenteren Algorithmus für das Tone Mapping einzelner oder mehrerer Aufnahmen, um das realistischste Ausgangsbild zu erschaffen, das möglich ist. Beim Zusammenfügen von Belichtungsreihen analysiert der Algorithmus jedes Bild separat, dabei erkennt er dunkle und helle Bereiche und passt deren Detailgrad an, was zu einem sehr natürlich wirkenden HDR-Bild führt. Beim Verarbeiten eines Einzelbildes verstärkt der Tone-Mapping-Algorithmus die Farben und verbessert dunkle und helle Bereiche.

Eine weitere, bedeutende Verbesserung in Aurora HDR 2018 ist der neue HDR-Steigerungsfilter. Ein einzelner Schieberegler fügt dem Bild Details und Klarheit hinzu, passt Farben, Details und Kontrast an, ohne dabei Lichtkränze oder andere Probleme zu erzeugen. Je nach Einstellung des Schiebereglers lässt sich auch die Intensität dieser Veränderungen regulieren, um je nach gewünschtem Effekt entweder einen natürlicheren oder einen dramatischeren Look zu erzeugen.

Eigenständige Nutzung oder als Plug-In

Aurora HDR 2018 Mac 2

Nutzer eines aktuellen MacBook Pro können sich außerdem über eine Touch Bar-Unterstützung freuen, über die ein schneller Zugriff auf zentrale Bearbeitungsfunktionen für einen beschleunigten Workflow möglich ist. Weiterhin gibt es ein neues Transformieren-Tool zum Skalieren, Rotieren und Verschieben von Fotos, ein Objektivkorrektur-Werkzeug, einen Abwedeln & Nachbelichten-Filter, ein Verlaufsmenü und eine überarbeitete Benutzeroberfläche.

Die App stellt außerdem weitere Füllmethoden zur Verfügung, eine verbesserte Farbtemperatur, Bildleuchten und eine Verbesserung, durch die benutzerdefinierte Texturen nun auch RAW-Dateien enthalten können. Aurora HDR 2018 kann als eigenständige Anwendung und auch als Plug-In für Lightroom und Photoshop genutzt werden (gilt für die Mac- und die PC-Version), sowie auf dem Mac auch als Plug-In für Adobe Elements und Aperture.

Der Vorbestellzeitraum läuft vom 12. bis zum 27. September 2017. Kunden, die die Vorbestellung wahrnehmen, erhalten zudem ein Bonuspaket mit einem Trey Ratcliff-Video, einem Reisefotografie-Tutorial von Matt Granger, Source Brackets und eine 3-monatige Zenfolio Pro-Website im Wert von 60 USD. Haushalte mit mehreren Computern können sich denselben Produktschlüssel für den Mac und für PC teilen, der auf bis zu fünf Geräte eingesetzt werden kann. Ein abschließendes YouTube-Video zeigt die wichtigsten Neuerungen von Aurora HDR 2018 noch einmal in audio-visueller Form.

Der Artikel Aurora HDR 2018: Vorbestellungen für neue Mac-HDR-Anwendung ab sofort möglich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iTopnews-Leser: Viele neue Sparcodes für Zubehör

Es gibt viele frische Sparcodes für iTopnews-Leser von Aukey und Askborg.

Ihr wollt bei Zubehör sparen. Bei iTopnews bieten wir Euch regelmäßig spezielle Sparcodes. Löst Ihr diese ein, ist das entsprechende Produkt dank iTopnews-Code deutlich vergünstigt.

Heute gibt es neue Gutscheine, diesmal von den bekannten Zubehör-Anbietern Aukey und Askborg. Alle Angebote sind limitiert, sie gelten daher nur solange der Vorrat reicht.

Code: ITOPNY06
Ersparnis: 3 €

Code: ITOPNY07
Ersparnis: 4 €

Code: ITOPNY08
Ersparnis: 7 €

Code: ITOPNY09
Ersparnis: 6 €

Weiter geht es mit zwei weiteren Deals, die Ihr nicht verpassen solltet:

Code: 55HCILVU
Ersparnis: 9 €

Code: RFB9S5SC
Ersparnis: 10 €

Bis zu 50 Prozent Rabatt bei Askborg-Zubehör

Auch bei Askborg wird gespart. Dort gilt der iTopnews-Sparcode gleich für drei Produkte. Bis zu 50 Prozent günstiger wird es bei diesen Zubehör-Produkten:

Code: FMNCRY25

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Toca Life: Farm” heute zum ersten Mal kostenlos: Ein Bauernhof zum Entdecken

Toca >Die App Toca Life: Farm von Toca Boca ist zum ersten Mal bei uns in der Vorstellung, denn sie ist zum ersten Mal kostenlos zu haben. Die im Oktober 2016 erschienene App für Kinder bietet den Kleinen die zahlreichen Aktivitäten eines landwirtschaftlichen Betriebes. Besonders empfehlenswert für Stadtkinder, die keine Berührung mit dem Leben auf einem Bauernhof haben.

Hier können die Kleinen mal sehen, wo unsere Lebensmittel herkommen und wie diese hergestellt werden: Melke die Kuh, sammle die Eier deiner Hühner ein und baue Getreide an. Mache ein Picknick, spiele Geige und schlafe im Heu!

An den vier unterschiedlichen Orten von Toca Life: Farm erlebst du, was es heißt, ein Landwirt oder eine Landwirtin zu sein. Versorge die Tiere im Stall, indem du sie fütterst und ihren Kot zusammenkehrst! Vom Stall aus gehst du zum Haus, um etwas zu essen und um dir dein Banjo für eine spontane Jamsession zu schnappen. Nach einer Mütze voll Schlaf kümmerst du dich auf dem Feld um das Getreide. Fahre die Ernte ein und gehe rüber zum Laden, um deine Lebensmittel an den Mann zu bringen, neue Produkte zu erzeugen und Waren zu kaufen.

Sähe deine Samen aus und lerne, wie du sie richtig anbaust! Bastele an deinem Traktor herum, um zu sehen, was in ihm steckt! Mit der Speisemaschine werden deine rohen Zutaten auf magische Weise zu Lebensmitteln: Mache Käse aus Milch. Aus dem Käse und Mais stellst du Käseflips her. Produziere Marmelade aus Beeren sowie Brot aus Weizen, um mit diesen Zutaten Donuts zu backen. Finde heraus, welche Lebensmittel du wie herstellen kannst.

Mit der integrierten Aufnahmefunktion kann das Kind Videos erstellen. Dazu kann man die eigene Stimme und die Bewegungen der Figuren aufnehmen. Videos mit bis zu zwei Minuten Länge sind möglich.

In Life Weekly bekommen die Kinder lustige Videos, Insidertipps und tolle Fan Art. Die Gratisfunktion befindet sich in der oberen rechten Ecke des Startbildschirms und wird jede Woche aktualisiert, damit man auf dem Laufenden bleibt.

FUNKTIONEN:
– Erkunde vier Orte: Stall, Haus, Feld und Laden.
– Erschaffe Geschichten für 29 neue Charaktere sowie alle Tiere.
– Füttere die Tiere, melke die Kuh und sammle die Eier deiner Hühner ein.
– Fülle die Milch aus dem Milchtank in Flaschen ab.
– Hilf dem Tierarzt dabei, die Tiere zu untersuchen.
– Lass die Schweine (oder Menschen!) sich im Schlamm suhlen.
– Kehre unterschiedliche Kothaufen zusammen.
– Schappe dir das Banjo, die Geige oder die Gitarre und musiziere drauf los.
– Ernte Obst in deinem Obstgarten.
– Baue dein Getreide an – von der Aussaat bis zur Ernte.
– Nutze die Funktionen deines Traktors, um ein noch effizienterer Farmer zu sein.
– Erzeuge Lebensmittel aus deiner Ernte mithilfe der Speisemaschine.
– Probiere die Klamotten aus dem Schrank an.
– Lass’ die Leute etwas essen oder trinken.
– Nimm deine Geschichten direkt in der App auf und teile sie mit deinen Freunden!
– Keine Zeitbegrenzung oder Highscores – spiele, so lange du willst.
– Keine Werbung von Drittanbietern

Die Apps von Toca Boca sind deshalb recht beliebt, weil sie tatsächlich kindgerecht und überwiegend werbefrei sind. Es wird höchtens mal eine Werbung für eigene Apps von Toca Boca am Rand und über die Toca News gezeigt. So kann man sie auch ohne ständige Aufsicht von den Kindern selbst bedienen und entdecken lassen.

Die Aussage im App Store, die App sei in deutscher Sprache, stimmt nicht. Auch wenn die App eigentlich ohne Sprache auskommt, sind die Texte im Elternbereich in englischer Sprache.

Die Bedienung dieser App setzt offenbar sehr darauf, dass die Kinder selbst entdecken sollen, was sie machen können. Findet man keine sinnvolle Handlung, kann man auch einfach ein Chaos verursachen. Mit einem Knopfdruck auf den Reset-Knopf in der Kartenansicht oben rechts, kann man alles wieder auf Anfang setzen. Im Elternbereich gibt es eine englische Anleitung für die App, die sollte man vor dem ersten Nutzen einmal lesen, denn dann versteht man, was alles gemacht werden kann und mdie Eltern können es auch vormachen.

Man kann mit dem Kind und der App auch alltägliche Situationen durchspielen. So das morgendliche Aufstehen und Fertigmachen für den Kindergarten. Wird Dein Kind selbst alle Schritte so machen, wie im echten Leben, oder wird etwas vergessen oder bewusst weggelassen? So ist die App nicht nur Unterhaltung, man kann sie auch als Kommunikationshilfe nutzen und beide Seiten können etwas damit lernen bzw. verstehen.

Toca Life: Farm läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 7.0 oder neuer. Die App braucht 237 MB und ist entgegen der Angabe im App Store in englischer Sprache. Normalpreis 3,99 Euro.

Das Leben auf dem Bauernhof macht Kindern sicher Spaß, wenn sie es mit der Simulation Toca Life: Farm erleben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Änderung: iPhone X und iPhone 8 weiterhin mit IP67 zertifiziert

Das iPhone 6s war “ein bisschen” wassergeschützt, das iPhone 7 war nach IP67 geschützt. Und das iPhone X? Das ist ebenfalls nach IP67 zertifiziert, da hat Apple nichts geändert, zumindest nichts, was beworben wird. Das iPhone 8 ereilt dasselbe Schicksal.

IP67 – vermutlich mit viel Angst

Auf der Produktseite des iPhone X hat sich Apple, wenn schon nicht auf der gestrigen Keynote, dazu geäußert, wie gut das iPhone X vor eindringendem Wasser geschützt ist. Die Kurzversion: Genauso wie das iPhone 7. Nach wie vor ist die Spezifizierung IP67 und das bedeutet, dass der Schutz vor Wasser in einem Meter Tiefe für 30 Minuten getestet wurde.

Das gleiche Bild sieht man beim iPhone 8, wobei das beinahe zu erwarten war. In der Praxis hat sich herausgestellt, dass wenigstens das iPhone 7 tatsächlich noch tiefer und für eine längere Zeit untertauchen kann, ohne dabei Schaden zu nehmen, insofern kann man wohl davon ausgehen, dass das auch beim iPhone 8 und iPhone X so sein wird.

Apple weist wie üblich darauf hin, dass ein nasses iPhone nicht aufgeladen werden darf und dass die Garantie keine Schäden durch Flüssigkeit abdeckt. Der Schutz vor eindringendem Wasser ist also weiterhin nur eine Beruhigungspille.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Entwickler: Apple veröffentlicht 14 neue Erklär-Videos

Developer VideosKönnen Videos auf dem iPhone X nur bildschirmfüllend oder auch skaliert, ohne mit der Lücke im Display zu kollidieren, wiedergegebene werden? Wie lassen sich Video-Streams für die Wiedergabe auf dem 4K Apple TV optimieren? Und: Welche Xcode-Einstellungen müssen gesetzt werden, um vorhandene Anwendungen an die gestern neu vorgestellten Geräte anzupassen? Fragen der Entwickler-Community, die Apple […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Clash.io: Blatt Papier erobern in neuem Multiplayer-Game von Ketchapp

Ketchapp Games hat in der vergangenen Woche das neue Multiplayer-Game Clash.io (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Dieses wollen wir euch gerne genauer vorstellen.

Wie bei diesem Publisher gewohnt, handelt es sich auch bei der neuen Universal-App für iPhone und iPad um einen werbefinanzierten Gratis-Download. Habt ihr das Spiel auf eurem iOS-Gerät installiert und gestartet, geht es mit einem Smilie im Duell mit anderen Spielern darum, ein kariertes, weißes Blatt Papier so weit wie möglich mit dem eigenen Territorium einzunehmen.
-gki26080-
Ihr beginnt mit einem kleinen Fleck, den ihr stetig ausbaut, indem ihr euren Smilie über das Spielfeld bewegt. Er zieht eine Spur hinter sich her, die sich zu eurem Territorium einfärbt, wenn ihr dieses wieder berüht. Hierbei gilt es geschickt vorzugehen und nicht zu viel Boden auf einmal zu vereinnahmen. Denn berührt ein anderer Spieler mit seinem Smilie eure Spur, ist eine Runde zu Ende. Gleiches könnt ihr natürlich auch mit anderen Spielern machen sowie ihnen deren Gebiet streitg machen. Je mehr Prozent ihr bis dahin vereinnahmt habt, desto höher fällt euer Score in Clash.io (AppStore) aus.

Der Beitrag Clash.io: Blatt Papier erobern in neuem Multiplayer-Game von Ketchapp erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeMatic Funk-Heizkörperthermostat derzeit reduziert

​Mit ein bisschen Aufwand auch HomeKit-kompatibel: Bei Voelkner bekommen Sie derzeit das HomeMatic Funk-Heizkörperthermostat 105155 reduziert angeboten. Es lässt sich exakt in 0,5-Grad-Celsius-Schritten kontrollieren und bietet sowohl einen Frostschutz als auch einen Kalkschutz. Über ein LCD-Display lesen Sie die Temperatur ab. Sie zahlen aktuell 32 Euro pro Stück. Versandkosten fallen nicht an. Interessant wird es allerdings, wenn Sie sich zusammen mit einem Raspberry Pi eine sogenannte „Homebridge“ basteln. Denn dann können Sie die Thermostate auch mittels Siri sprachsteuern.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Welche der Event-Neuerungen hat Sie überzeugt? Neue Umfrage

Die bedeutendste Ankündigung des Event-Abends war sicherlich das iPhone X - Apples Beschreibung zufolge nicht einfach nur eine neue iPhone-Generation, sondern die Zukunft des Smartphones. Allerdings widmete Apple auch den anderen drei vorgestellten Produkten viel Raum. Im Einzelnen waren dies das iPhone 8 in den Varianten 4,7" und als Plus-Modell mit 5,5", das Apple TV 4K sowie die Apple Watch ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3: Wie funktioniert das Telefonieren vom Handgelenk?

Inzwischen sind einige Stunden seit dem gestrigen iPhone-Event vergangen und die Ereignisse bei den meisten erstmal gesackt. Eine der Neuvorstellungen war dabei wie erwartet eine neue Generation von Apples Smartwatch. War zunächst davon ausgegangen worden, dass der LTE-Chip in der Apple-Watch Series 3 ausschließlich für Datenverbindungen genutzt werden könnte, hat uns Apple eines besseren belehrt und gestattet auch Telefongespräche ohne ein verbundenes iPhone. Hierzu kommt eine festverbaute eSIM zum Einsatz, die dieselbe Nummer erhält, wie die im iPhone steckende SIM-Karte. Ein Mobilfunkvertrag ist also logischerweise Voraussetzung für die Nutzung. Wie aber funktioniert dies? Die Kollegen vom iPhone-Ticker haben sich einmal die Mühe gemacht und dies recherchiert.

Zunächst einmal wird die Apple Watch Series 3, die sich ab kommenden Freitag wird vorbestellen lassen, in Deutschland exklusiv und ausschließlich im Netz der Telekom zu nutzen sein. Damit man nun seinen Telekom-Mobilfunkvertrag auch mit der Apple Watch nutzen kann, muss dort ein vom Provider übergebener Freischalt-Codes eingegeben werden, der die eSIM aktiviert und an die reguläre SIM-Karte im iPhone gekoppelt. Den Vorgang erklärt die Telekom ausführlich auf einer extra geschalteten Webseite.

Details speziell zur Apple Watch hat die Telekom zwar noch nicht bekanntgegeben, es darf aber davon ausgegangen werden, dass sich die eSIM entweder kostenlos zu einem bestehenden Tarif hinzubuchen lässt oder wie eine Multi-SIM behandelt wird. In jedem Fall werden sich sowohl das iPhone, als auch die Apple Watch dann die im Vertrag geregelten Datenvolumen und Zusatzoptionen, sowie die Mobilfunknummer teilen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Keine Treiber für Canon-Drucker unter macOS Sierra

Frage: Ich habe mir auf meinem Mac ein frisches macOS 10.12 Sierra installiert, finde aber keine Treiber für meinen Canon Pixma MX850. Muss ich den noch gut funktionierenden Drucker nun entsorgen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(PRODUCT)RED: iPhone 7 eingestellt, aber neues RED Zubehör

Das rote iPhone 7 wird nicht mehr verkauft, aber das ist nicht das Ende der PRODUCT(RED)-Serie.

Vor sechs Monaten erregte Apple mit dem roten iPhone 7 und iPhone 7 Plus der (PRODUCT)RED-Edition Aufsehen. Seit dem Ende des gestrigen iPhone-Events sind die roten iPhones nicht mehr im Store erhältlich.

Die beiden RED-Geräte wurden zu Feier der 10-jährigen Partnerschaft Apples und dem Global Fund für Aids-Kranke eingeführt. Für jedes verkaufte iPhone der roten Serie ging ein Teil der Verkaufserlöse an den Fund, der die Ausbreitung von HIV in Afrika bekämpft.

Auch das iPhone 7 mit 256 GB wurde eingestellt

Obwohl die roten iPhones nun Geschichte sind, wird das iPhone 7 natürlich weiterhin in den Farben Silber, Gold, Roségold, Mattschwarz und Jet Black verkauft. Zusammen mit den roten iPhones wurde aber auch das Modell mit 256 GB abgeschafft. Das iPhone 7 wird somit nur noch mit 32 oder 128 GB angeboten.

Da Apple die Zusammenarbeit mit dem Global Fund weiterführt, sind alle anderen Accessoires der roten Serie natürlich weiterhin im Store verfügbar.

Auch wurden gestern neue Produkte der Serie eingeführt:

Das neue klassische Lederarmband (PRODUCT)RED für die Apple Watch für 159 Euro, die Lederhülle für das iPad Pro – (PRODUCT)RED für 149 Euro und das Apple Pencil Case – (PRODUCT)RED für 35,– Euro

Ein Teil des Erlöses aus Euren Käufen der roten Serie wird natürlich auch weiterhin als Spende abgeführt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 3: Infos zu Akkulaufzeit, Modellen, Speicher und Verfügbarkeit

Apple hat am gestrigen Abend die neue Apple Watch Series 3 vorgestellt. Auf die prominentesten Neuerungen der Apple Smartwatch sind wir bereits gestern eingegangen. Manchmal dauert es allerdings ein paar Stunden, bis man einen Überblick darüber hat, welche Neuerungen Apple einem Gerät sonst noch so verpasst hat. Nachdem wir bereits über das Thema Apple Watch 3 und die Deutsche Telekom informiert haben, geht es nun um die verschiedenen Modelle, die Akkulaufzeit, den verbauten Speicher und mehr.

Apple bietet mehrere Modelle an

Zunächst einmal bietet Apple die Apple Watch 3 als GPS+Cellular Modell (also mit LTE-Chip) und als GPS-Modell (ohne LTE) an. Während es das LTE-Modell mit Aluminium- und Edelstahlgehäuse gibt, bietet Apple das GPS-Modell nur in einem Aluminium-Gehäuse an. Zusätzlich gibt es die Apple Watch 3 Nike+ mit und ohne LTE (jeweils mit Alu-Gehäuse), die Apple Watch Hermes im Edelstahlgehöuzse (mit LTE) und die Apple Watch Edition im Keramikgehäuse (mit LTE). Klingt auf den ersten Blick vielleicht ein wenig verwirrend, ist es aber nicht. Hier bekommt ihr eine Übersicht zu den Modellen.

Akkulaufzeit

Apples Ziel ist es, dass die Apple Watch einen normalen Tag mit 18 Stunden durchhält und das macht der Akku der Apple Watch 3 auch, Die Akku-Tests wurde im August dieses Jahres mit Prototypen der Apple Watch (GPS und GPS-LTE) durchgeführt und habe folgende Testergebnisse mit sich gebracht.

Die Akkulaufzeit von 18 Stunden, die die Apple Watch 3 erreicht, basiert auf 90 Display-Aktivierungen durch Armheben, 90 Benach­richtigungen, 45 Minuten App-Nutzung und 30 Minuten Training mit Musik von der Apple Watch über Bluetooth. Die Apple Watch Series 3 (GPS) Nutzung beinhaltete im gesamten 18-stündigen Test eine Bluetooth Verbindung zum iPhone. Die Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) Nutzung beinhaltete im Laufe der 18 Stunden für insgesamt vier Stunden eine Verbindung über LTE und für 14 Stunden eine Bluetooth Verbindung zum iPhone.

Die Sprechdauer wird wie folgt angegeben: Bis zu 3 Stunden. Sprechdauer bei einer Bluetooth Verbindung zum iPhone. Mehr als 1 Stunde Sprechdauer bei einer direkten LTE Verbindung. Die Watch 3 schafft zudem 10 Stunden Musikwiedergabe über Bluetooth von der Apple Watch (Watch 3 mit dem iPhone verbunden) sowie bis zu 10 Stunden Indoor-Training, bis zu 5 Stunden Outdoor.-Training mit GPS und bis zu 4 Stunden Outdoor-Training mit GPS und LTE.

In 1,5 Stunden ist die Watch 3 zu 80 Prozent geladen, in etwa 2 Stunden zu 100 Prozent.

Speicherkapazität

Während die Apple Watch Series 1 und Apple Watch Series 3 (GPS) über 8GB Speicher verfügen, verbaut Apple bei der Apple Watch Series 3 GPS+LTE insgesamt 16GB Speicher

Apple Watch 3 vorbestellen

Ab dem 15. September lässt sich die Apple Watch 3 im Apple Online Store vorbestellen. Ab dem 22. September wird diese ausgeliefert bzw. ist im Handel erhältlich. Die Apple Watch 3 bei der Telekom werdet ihr hier erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X Videos

Apple hat zum neuen iPhone X drei Videos veröffentlicht. Im einen stellt Designer Jonathan Ive das iPhone X vor. Das andere präsentiert die Funktionen des iPhone X.

It’s all screen. Face ID lets you unlock with a look. Portrait Lighting lets you define the light in a scene. Wireless charging. Augmented reality. A11 Bionic, the most powerful and smartest chip ever in a smartphone. This is iPhone X. Say hello to the future.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips M 2L/00: 150 Euro Direktabzug bei Kopfhörer mit Lightning-Anschluss

150 Euro Direktabzug: Den erhalten Sie derzeit bei Media Markt für den Philips M 2L/00. Dabei handelt es sich um einen Kopfhörer mit Lightning-Anschluss. Entsprechend können Sie das Gerät nur zusammen mit Apple-Produkten verwenden, die über einen entsprechenden Anschluss verfügen. Sie zahlen so statt 215 Euro momentan nur 65 Euro inklusive Versandkosten. Das Produkt hat in mehreren Tests klanglich überzeugen können. Das Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Entwickler-Ressourcen für Apple Watch Series 3, Apple TV 4K und iPhone X

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin Boost Up: Wireless-Ladestation für iPhone X, iPhone 8 und 8 Plus

Apple hat mit dem iPhone X, iPhone 8 und 8 Plus erstmals hauseigene Smartphone-Modelle präsentiert, die Wireless Charging unterstützen. Da Apples eigene Ladestation erst im Laufe des nächsten Jahres auf den Markt kommt, hat der Konzern für die Übergangszeit Produkte von Drittanbietern empfohlen. Belkins Wireless-Ladegerät Boost Up (Store: ) gehört zu den ersten entsprechenden Produkten, die spe...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (13.9.2017)

Auch am heutigen Mittwoch listen wir wieder die Game-Rabatte auf, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Spiele

OTTTD: Over The Top Tower Defense
(104)
3,49 € 2,29 € (universal, 213 MB)
Mini Wars Blackout Mini Wars Blackout
Keine Bewertungen
3,49 € 2,29 € (universal, 26 MB)
Level 24 Level 24
(13)
1,09 € Gratis (universal, 160 MB)
Strike Team Hydra Strike Team Hydra
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (universal, 1098 MB)
8-bit Console Tank - 80s Classic Arcade Game 8-bit Console Tank - 80s Classic Arcade Game
Keine Bewertungen
5,49 € Gratis (iPhone, 17 MB)
Halma2 Halma2
Keine Bewertungen
1,09 € Gratis (universal, 15 MB)
Farming Simulator 16 Farming Simulator 16
(1120)
5,49 € 3,49 € (universal, 177 MB)
Cradle of Egypt (Premium) Cradle of Egypt (Premium)
(240)
5,49 € 2,29 € (universal, 373 MB)
Level 24 Level 24
(13)
1,09 € Gratis (universal, 160 MB)
Cradle of Rome Cradle of Rome
(733)
5,49 € 2,29 € (iPad, 77 MB)
LightEaters! LightEaters!
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (universal, 206 MB)
Lara Croft GO Lara Croft GO
(1538)
5,49 € 1,09 € (universal, 1122 MB)
Deus Ex GO Deus Ex GO
(256)
5,49 € 1,09 € (universal, 279 MB)
Deus Ex: The Fall
(1401)
5,99 € 1,09 € (universal, 1578 MB)
Hitman GO Hitman GO
(2005)
5,49 € 1,09 € (universal, 1048 MB)

Novae - an innovative puzzle-game Novae - an innovative puzzle-game
(12)
2,99 € Gratis (universal, 24 MB)
A Brief History of the World A Brief History of the World
(49)
4,49 € 1,09 € (universal, 140 MB)
QuestLord QuestLord
(35)
1,09 € Gratis (universal, 26 MB)
Moto Race Pro Moto Race Pro
(49)
2,29 € Gratis (universal, 42 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (13.9.2017)

Auch am Mittwoch sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Red Clock - The Minimal Alarm Clock Red Clock - The Minimal Alarm Clock
(69)
2,29 € 1,09 € (universal, 74 MB)
SBF See 2017 Vollversion SBF See 2017 Vollversion
(11)
9,99 € 8,99 € (universal, 72 MB)
SBF Binnen 2017 Vollversion SBF Binnen 2017 Vollversion
(14)
9,99 € 8,99 € (universal, 19 MB)
Meeting Box - Notizen, Aufgaben und Skizzen Meeting Box - Notizen, Aufgaben und Skizzen
(31)
3,49 € Gratis (universal, 32 MB)
SX3 SX3
(13)
3,49 € Gratis (universal, 70 MB)
SBF Binnen 2017 Vollversion SBF Binnen 2017 Vollversion
(14)
9,99 € 8,99 € (universal, 19 MB)
oneSafe 4 - Premium password manager oneSafe 4 - Premium password manager
(64)
4,49 € 1,09 € (universal, 149 MB)
KyPass - Keepass always in sync KyPass - Keepass always in sync
(149)
7,99 € 2,29 € (universal, 27 MB)
Lernen Sprach mit Lanquick-Deutsch Englisch Französisch ... Lernen Sprach mit Lanquick-Deutsch Englisch Französisch ...
(18)
14,99 € 3,49 € (universal, 34 MB)
Easy Backup Pro - Sicherung der Kontakte Easy Backup Pro - Sicherung der Kontakte
(85)
3,49 € Gratis (universal, 47 MB)
Fuel: Kosten Rechner, Günstige Tankstellen Finden
(124)
4,49 € 2,29 € (iPhone, 12 MB)
Secret Calculator - Fake Vault & Private Photo Secret Calculator - Fake Vault & Private Photo
(6)
1,09 € Gratis (iPhone, 3 MB)
Haze ~ Wetter und Vorhersagen Haze ~ Wetter und Vorhersagen
(582)
3,49 € 1,09 € (iPhone, 7.4 MB)

Foto/Video

Moment Camera Moment Camera
(28)
1,09 € Gratis (iPhone, 4.4 MB)
Phoenix Pro Photo Editor Phoenix Pro Photo Editor
(7)
7,99 € 2,29 € (iPhone, 44 MB)
Phoenix Photo Editor HD Phoenix Photo Editor HD
(7)
1,09 € Gratis (iPad, 40 MB)
Phoenix Photo Editor Phoenix Photo Editor
(25)
1,09 € Gratis (iPhone, 39 MB)
Photostein Photostein
(11)
5,49 € 1,09 € (universal, 12 MB)
Fotoscanner für mich - Scannen Alten Fotos & Alben Fotoscanner für mich - Scannen Alten Fotos & Alben
(19)
7,99 € 3,49 € (universal, 47 MB)
Typic - Text on Photos Typic - Text on Photos
(253)
4,49 € 3,49 € (universal, 146 MB)

Musik

Elastic Drums - die flexible Groovebox Elastic Drums - die flexible Groovebox
(45)
10,99 € 5,49 € (universal, 219 MB)
Kronos Remote Kronos Remote
(5)
43,99 € 29,99 € (iPad, 31 MB)

Ultimative Liste der Akkorde und Tonleitern Ultimative Liste der Akkorde und Tonleitern
(37)
5,49 € Gratis (universal, 68 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (13.9.2017)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Photo Editor Movavi: Remove Objects & Enhance
(51)
16,99 € 2,29 € (58 MB)
Disk Space Pro Disk Space Pro
(5)
3,49 € 2,29 € (0.9 MB)
Later - Create Quick Reminders With Presets Later - Create Quick Reminders With Presets
Keine Bewertungen
10,99 € 5,49 € (8.7 MB)

Mail Detective Mail Detective
(10)
3,49 € Gratis (1.2 MB)
Cinema for Netflix Cinema for Netflix
(23)
4,49 € 2,29 € (1 MB)
Command-Tab Plus Command-Tab Plus
Keine Bewertungen
8,99 € 5,49 € (0.9 MB)
ChronoBurn Kalorienzähler ChronoBurn Kalorienzähler
(6)
3,49 € 2,29 € (2.2 MB)
Disk Space Tab Disk Space Tab
(15)
2,29 € 1,09 € (2.7 MB)
Photolemur - Photo Enhancement on Autopilot Photolemur - Photo Enhancement on Autopilot
(10)
21,99 € 8,99 € (229 MB)
Image Crop - Batch Crop and Convert Photos Image Crop - Batch Crop and Convert Photos
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (4.5 MB)

Spiele

Rätsel der Zeit: Das Erbe (Full)
Keine Bewertungen
7,99 € 3,49 € (521 MB)
Märchenmysterien: Der Puppenspieler (Full)
Keine Bewertungen
7,99 € 4,49 € (452 MB)
Syberia 3 Syberia 3
Keine Bewertungen
39,99 € 14,99 € (20623 MB)
Die Smaragdmaid: Symphonie der Träume (Full)
Keine Bewertungen
7,99 € 4,49 € (798 MB)
Pixel Boat Rush Pixel Boat Rush
Keine Bewertungen
3,49 € 1,09 € (17 MB)
Gone Home Gone Home
(13)
21,99 € 16,99 € (618 MB)
GRID 2 Reloaded Edition GRID 2 Reloaded Edition
(40)
43,99 € 12,99 € (6397 MB)
Incredible Box Incredible Box
Keine Bewertungen
3,99 € 0,99 € (26 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 und iPhone X: Schnelles Laden erfordert teures USB-C-Zubehör

iPhone X

Innerhalb von 30 Minuten soll sich der leere Akku eines iPhones wieder auf 50 Prozent bringen lassen. Die Schnellladetechnik erfordert ein nicht mitgeliefertes Netzteil plus Kabel, das bei Apple zusammen fast 100 Euro kostet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unter Strom: Akku-Details zur neuen iPhone-Familie

Fast ChargeDie neuen iPhone-Modelle lassen sich also drahtlos laden – wer hätte das gedacht? Eine ernst gemeinte Frage, da wir bereits während der gestrigen Veranstaltung an Phil Schillers 2012-Gespräch mit dem Wall Street Journal denken mussten. Angesprochen auf die dem damals frisch vorgestellten iPhone 5 fehlende, induktive Ladefunktion verwies der Apple-Manager noch auf die wenig komfortablen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay in Deutschland ab Herbst: Siri hat sich wohl verplappert

Auf der gestrigen Apple Keynote hat Apple neben der Vorstellung des neuen iPhone X und der beiden iPhone-8-Modelle kein Wort über die Verfügbarkeit von Apple Pay in Deutschland verloren. Jedoch verriet nun die Golden-Master-Version von iOS 11, die Apple derzeit an Entwickler und Teilnehmer des Public Beta Programms ausliefert, dass ein[...]

Der Beitrag Apple Pay in Deutschland ab Herbst: Siri hat sich wohl verplappert erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lara Croft GO, Hitman GO & Deus Ex GO: Drei Spiele stark vergünstigt im App Store laden

Sucht ihr noch nach Spiele-Material für windige, verregnete Herbstabende? Dann werft einen Blick auf den aktuellen GO-Sale.

lara croft GO mirror

Die GO-Spiele Lara Croft GO (App Store-Link), Hitman GO (App Store-Link) und Deus Ex GO (App Store-Link) kosteten zuletzt jeweils 5,49 Euro im deutschen App Store. Gegenwärtig wurden die drei Titel auf jeweils 1,09 Euro reduziert. Auch ein Spiele-Bundle ist zum Preis von 2,29 Euro erhältlich: Damit zahlt man pro Titel lediglich 0,76 Euro.

Lara Croft GO von Square Enix war nach Hitman GO das zweite von insgesamt drei erfolgreichen GO-Spielen und wurde im Jahr 2015 von Apple zum Spiel des Jahres gekürt. Der Titel ist kein actionreiches Jump’N’Run, wie man es von anderen Plattformen unter dem Titel Tomb Raider kennt, sondern ein Puzzle in einer spektakulären Umgebung.Lara Croft bewegt sich per Wischgeste über Plattformen, klettert an Wänden, überwindet Abgründe und legt Schalter um. In den abwechslungsreichen Welten trifft man natürlich auch auf Gegner, allen voran giftigen Schlangen und gefährlichen Echsen. Insgesamt bietet das im App Store mit 4,5 Sternen bewertete Spiel 115 Rätsel in sechs Kapiteln.

Hitman go

In Hitman GO werdet ihr in die Rolle des Auftragskillers Agent 47 schlüpfen. Mit seinen verschiedenen Fertigkeiten muss er sich in den vielen Leveln gegen seine Angreifer bewähren und zur Wehr setzen. In der wirklich ansprechenden 3D-Grafik, die sich in jedem Level auf eine Art Spielbrett begrenzt, müsst ihr mit Agent 47 entweder möglichst unauffällig in bester Stealth-Manier, oder auch einige Opfer hinterlassend das Ziel des jeweiligen Levels erreichen. Der Aktionsradius ist auf einen zuvor festgelegten Weg beschränkt, über einfache Wischgesten in die entsprechende Richtung bewegt man sich fort.

Deus Ex Go Level 54

Als Geheimagent Adam Jensen gilt es die Verschwörung hinter dem terroristischen Anschlagsplan in Deus Ex GO aufzudecken, in dem man über 50 Level meistert. Wie auch schon bei den Vorgängern kann man sich in jedem Level auf einem vorgegebenen Pfad bewegen, muss Hinweise und Objekte nutzen, um so den Ausgang jeden Levels zu erreichen. Auf Adam warten viele neue Feinde, unter anderem Wachen, Drohnen, Geschütztürme, Walker und mehr. Mit einer ausgeklügelten Taktik gilt es, gekonnt Feinde zu umgehen oder sie hinterlistig umzulegen. So lassen sich alle Gegner von hinten oder von der Seite ausschalten, ein Angriff von vorne ist hingegen nicht möglich.

Wie immer gilt: Die Sale-Aktion von Square Enix ist zeitlich begrenzt. Wenn ihr euch für eines der drei Spiele oder das Bundle interessiert, solltet ihr bei Interesse besser gleich den Download-Button tätigen. Denn auch wir können nicht sagen, wie lange die vergünstigten Preise noch gültig sind.

WP-Appbox: Lara Croft GO (1,09 €*, App Store) →

WP-Appbox: Hitman GO (1,09 €*, App Store) →

WP-Appbox: Deus Ex GO (1,09 €*, App Store) →

Der Artikel Lara Croft GO, Hitman GO & Deus Ex GO: Drei Spiele stark vergünstigt im App Store laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preisanpassung: Einige iPhones werden billiger, das iPad Pro teurer

Nach der Keynote hat Apple hier und da im Portfolio ein wenig an den Preisen gedreht. Bei den iPhones wird es etwas billiger und das iPhone 7 in Diamantschwarz ist nun auch mit 32 GB Speicher erhältlich. Das iPad Pro wird dagegen ein wenig teurer.

Nachdem nun die neuen iPhones vorgestellt wurden, hat Apple die Preise im übrigen iOS-Portfolio ein wenig angepasst. Ältere iPhone-Modelle sind im Zuge dieser Korrektur teils deutlich günstiger zu haben: Das iPhone SE erhaltet ihr nun ab 409 Euro. Das iPhone 6s kann für 519 Euro erstanden werden. Wer zur bis gestern aktuellen Version – dem iPhone 7 – greifen möchte, kann für 629 Euro zuschlagen.

iPhone 7 und iPhone 7 Plus mit den AirPods Interessantes Detail: Das iPhone 7 in Diamantschwarz kann nun auch bereits mit 32 GB geordert werden.

Die Preise für Apples Smartwatch purzelten ebenfalls ein wenig. Die Apple Watsch Series 1 gibt es fortan bereits ab 269 Euro.

Das Apple TV 4 erhielt eine neue Siri Remote und kostet nun 159 Euro.
Einzig das iPad Pro mit den Speicherkonfigurationen 256 und 512 GB wurde etwas teurer. Eine mögliche Erklärung ist der weltweit angespannte Markt für NAND-Speicher.
Apples Preispolitik ist häufig Gegenstand kontroverser und leidenschaftlich geführter Debatten. Findet ihr die jüngsten Preisanpassungen attraktiv?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARKit für iOS 11: Revolutionäre App MeasureKit sucht Beta-Tester

Video einer neuen spannenden App zeigt die praktischen Möglichkeiten von Augmented Reality unter iOS 11.

Dass AR mehr als nur eine lustige Spielerei ist und für fast jeden von Euch handfeste Vorteile bringen wird, beweist das Video des iOS-Entwicklers Rinat Khanov.

Die dort gezeigte App MeasureKit befindet sich zwar noch in der Beta-Phase, aber sie überzeugt uns bereits jetzt schon.

Das iPhone als futuristisches Messinstrument

Dank MeasureKit verwandelt sich Euer iPhone in ein AR-Messgerät. Dabei beschränkt sich die App nicht nur auf die Funktion eines Zollstocks, was übrigens erstaunlich gut funktioniert, sondern bietet Euch zusätzlich noch sechs weitere Tools an.

Mit dem Trajectory Kit könnt Ihr beliebig kurvige Strecken ausmessen. Den dreidimensionalen Verlauf der Strecke lassen sich danach virtuell auf dem Bildschirm anzeigen. Der Pin-Marker ist geeignet, um beliebig viele Gegenstände zu markieren. Danach bekommt Ihr immer den jeweiligen Abstand zu diesen Gegenständen angezeigt.

Tools für die unterschiedlichsten Aufgaben

Winkel könnt Ihr kinderleicht mit dem Angles-Tool bestimmen. Ihr wollt wissen, wie groß jemand ist? Kein Problem mit Person Height. Einmal das iPhone auf den Boden ausgerichtet und dann das Gesicht der Person anvisieren, schon zeigt Euch MeasureKit die Körpergröße der Person an.

Das Cube Tool ist besonders praktisch fürs Möbelrücken. Damit erstellt Ihr einfach einen virtuellen Quader und könnt ihn frei im Raum verschieben. Somit lässt sich sofort feststellen, ob ein Möbelstück am gewünschten Ort ausreichend Platz vorfindet.

Auch das Level Tool richtet sich an User, die sich gerne mit dem Einrichten beschäftigen. Es handelt sich dabei um eine Art Wasserwaage, perfekt geeignet zum Aufhängen von Bilderrahmen.

Auf der Website zur App könnt Ihr Euch für den Beta-Test anmelden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: AppleCare+ wird ein teurer Spaß

AppleCare+

AppleCare+ ist grundsätzlich empfehlenswert für das iPhone, denn damit wird die Garantie verlängert und man ist auch gegen Missgeschicke abgesichert. Allerdings wird das Ganze nicht unbedingt günstig, wenn man es auf ein iPhone X abgesehen hat. Apple verlangt dafür 229 Euro – und auch bei den anderen iPhones ist der Preis gestiegen. Support kostet Geld (...). Weiterlesen!

The post iPhone X: AppleCare+ wird ein teurer Spaß appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rückblick: Heute vor fünf Jahren startete Apfeltalk LIVE!

Rückblick: Heute vor fünf Jahren startete Apfeltalk LIVE!
[​IMG]

Es war eigentlich nur eine spontane Idee, einen Video-Livestream zur Apple-Keynote im September 2012 anzubieten. Das daraus eine wöchentliche Sendung werden würde, konnte ja niemand, am Allerwenigsten die Protagonisten, ahnen. Ein...

Rückblick: Heute vor fünf Jahren startete Apfeltalk LIVE!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV & TV App: Keine Kooperation mit Disney geplant?

Apple TV & TV App: Keine Kooperation mit Disney geplant? auf apfeleimer.de

TV App: Apple hat gestern auf seinem iPhone X Event nicht nur das neue iPhone 8 Line-up und das Jubiläumsmodell vorgestellt, sondern auch seinen neuen Apple TV.

Im Zuge der Vorstellung der neuen Set-Top-Box haben wir richtig gute Neuigkeiten für alle Film- und Serienfans unter euch: die hauseigene Apple TV App, um die wahrscheinlich nicht nur ich US-Amerikaner beneide, wird zukünftig auch für deutsche Kunden verfügbar sein.

TV App mit Sky Ticket, Amazon Video & Netflix für deutsche Kunden geplant

Apple kündigte an, dass sie das Projekt so vorantreiben wollen, das im Paket von Apple die bekannten Streaming Anbieter mit enthalten sein sollen. Besonders wichtig für uns deutsche Kunden werden hier Netflix und Sky Tickets sowie Amazon Video. Und alle drei wurden gestern als Teile der TV App angekündigt.

Wer ganz genau aufgepasst hat, dem müsste aufgefallen sein, dass Sich hier Logos auch für alle großen Filmstudios wie Warner Brothers, 20th Cen Fox, oder Universal finden ließen, das Disney Logo aber nicht auftauchte.

Und dass, obwohl Apple und Disney schon seit Ewigkeiten eng zusammenarbeiten. So nutzen die kreativen Zeichner des Studios die iPad Pro und Pencil-Technik und Disney war einer der ersten Anbieter, der seine Filme über iTunes offerierte. Während der TV App-Präsentation auf dem gestrigen iPhone X Event saß sogar der Disney CEO in der ersten Reihe zwischen den anderen geladenen Gästen.

Das WSJ hat bei Disney nachgefragt, Disney möchte sich zu dem Vorfall nicht äußern. Ich persönlich gehe aber mal davon aus, dass wenn dieses Projekt tatsächlich Fahrt aufnimmt, es sich kein Film- oder Serienhersteller mehr leisten können wird, auf eine Listung im Apple TV zu verzichten. Wenn Apple sich jetzt noch dazu breitschlagen ließe, einen eigenen Apple Smart TV Fernseher anzubieten, in dem der Apple TV und die TV App bereits integriert sind, würden sie Millionen Film- und Serien Fans weltweit glücklich machen.

Der Beitrag Apple TV & TV App: Keine Kooperation mit Disney geplant? erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lanciert neue Lightning-Kopfhörer von Beats

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Care+: 229 Euro für iPhone X – 149 Euro für iPhone 8

Immer wenn Apple neue iPhone Modelle vorstellt, bietet der Hersteller aus Cupertino mit Apple Care+ auch einen erweiterten Schutz für die Geräte an. Kaum sind iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus vorgestellt, informiert Apple auch zu AppleCare+.

Apple Care+: 229 Euro für iPhone X – 149 Euro für iPhone 8

Bei Apple Care+ handelt es sich nicht nur um eine schlichte Garantieverlängerung für die Geräte, AppleCare+ hält darüber hinaus auch noch weitere Services bereit. So erhaltet ihr mit AppleCare+ zum Beispiel einen Telefon-Support mit Experten sowie einen Hardwareschutz inklusive zwei bis zu zwei Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung, für die jeweils eine Servicegebühr von 29 Euro bei Schäden am Display oder 99 Euro für alle anderen Schäden anfällt.

Viele Anwender entscheiden sich beim Kauf eines neuen iPhones auch für AppleCare+. Dies kann übrigens auch noch 60 Tage nach Kauf des iPhones erworben werden. Entscheidet ihr euch für AppleCare+ für iPhone X, so werden einmalig 229 Euro fällig.

Bestellt ihr euch das iPhone 8, so werden für AppleCare+ 149 Euro fällig. Genau soviel zahlt ihr übrigens auch für AppleCare+ für iPhone 6s und iPhone 7. Habt ihr die jeweiligen Plus-Varianten, so kostet AppleCare+ 169 Euro. Beim iPhone SE sind es übrigens 99 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Deliria im Video

In Deliria trefft Ihr auf Aliens, Ihr kämpft um Ressourcen und müsst tapfer sein.

Das SciFi-Tower-Defense-Game, heute von uns zur App des Tages gekürt, spielt in einer Zukunft, in der sich Dimensions-Tore geöffnet haben. Wissenschaftler versuchen, Energiequellen aus anderen Dimensionen anzuzapfen.

Bei einer Expedition ist jedoch der Großteil der Crew verlorengegangen. Ihr versucht also, sie zurückzuholen. Allerdings müsst Ihr auch Eure Basis verteidigen, die von einfallenden Aliens angegriffen wird.

Großartiges SciFi-Tower-Defense Spiel mit viel Abwechslung

Um Stand zu halten, verbessert Ihr Eure Gebäude und Mauern. Dabei solltet Ihr aber immer Eurer Ressourcen im Auge behalten.

Die Charaktere haben alle unterschiedliche Fähigkeiten, die es klug einzusetzen gilt. Die Grafiken sind allesamt sehr ansprechend gestaltet und dank der unterschiedlichen Zonen ist für ausreichend Abwechslung gesorgt.

Deliria Deliria
Keine Bewertungen
2,29 € (universal, 148 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 13. September (3 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 15:43 Uhr – Kommt bald: Erster Trailer zu GRID Autosport veröffentlicht +++ Es war lange ruhig um das bereits vor Monaten angekündigte GRID Autosport. Heute hat Feral Interactive einen offiziellen Trailer für die mobile Version des Rennspiels veröffentlicht. Es soll „schon bald“ im App Store erscheinen.
+++ 13:46 Uhr – Thimbleweed Park: Adventure-Fans aufgepasst +++ Ron Gilbert, einer der Macher von Monkey Island, hat sein iOS-Spiel Thimbleweed Park für den kommenden Dienstag angekündigt, es soll zeitgleich mit iOS 11 am 19. September im App Store erscheinen. Das Spiel hat bereits auf dem Desktop überzeugt und soll als Premium-App erscheinen.
+++ 13:44 Uhr – OWC Thunderbolt Dock 3: Richtig viele Anschlüsse +++ Bisherige USB-C-Docks haben euch nicht gefallen, weil sie zu wenige Anschlüsse haben? Dann schaut euch das OWC Thunderbolt 3 Dock an. Für 350 Euro bekommt ihr insgesamt 13 Anschlüsse, darunter auch einen SD-Kartenleser.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 13. September (3 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt Apple TV 4K und 4K-Inhalte für iTunes Store an

Apple kündigt Apple TV 4K und 4K-Inhalte für iTunes Store an
[​IMG]

Große Überraschung war es inzwischen nicht mehr. Apple hat am Dienstag Abend das Apple TV 4K mit HDR-Unterstützung angekündigt. "Bei 4K geht es um die Anzahl der Pixel, bei HDR geht es um bessere Pixel", so...

Apple kündigt Apple TV 4K und 4K-Inhalte für iTunes Store an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5,88 TBit/s: Rekord am DE-CIX geknackt

Internet-Knoten DE-CIX

Bei der gestrigen Vorstellung der neuen Apple-Produkte war das Internet außer Rand und Band. Das ließ den Datenverkehr am Internetknotenpunkt DE-CIX in die Höhe schnellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20 spannende Zahlen: So dominiert das iPhone weltweit

Die neuen iPhones sind da. Apple setzt seine Dominanz weiter fort.

Die Zahlen in dieser News zeigen eindrucksvoll, wie dominiert Apples Smartphone ist.

20 Fakten, die Ihr am Tag nach der Keynote mit Euren Freunden diskutieren könnt. Oder Ihr staunt einfach nur, wie erfolgreich das iPhone weltweit ist.

  1. Apple ist aktuell der zweitgrößte Smartphone-Hersteller
  2. Im letzten Quartal betrug der Marktanteil 11Prozent
  3. Das iPhone 7 ist das sich am besten verkaufende Smartphone
  4. Apple macht 61% des Profits am Smartphone-Markt
  5. Das ist mehr als der Rest der Konkurrenz zusammen
  6. Apple ist der zweitgrößte Smartphone-Hersteller in den USA (25 % Marktanteil)
  7. Apple ist der sechstgrößte Smartphone-Hersteller in China (5 %)
  8. Apple ist der zehntgrößte Smartphone-Hersteller in Indien (3 %)
  9. Seit 2007 wurden mehr als 1,2 Milliarden iPhones verkauft
  10. Bis Ende 2018 soll das iPhone das erste Billionen-Dollar-Smartphone sein
  11. Etwa 32,4 % der bestehenden iPhone-Besitzer werden dieses Jahr upgraden
  12. Aktuell werden mehr als 600 Millionen iPhones aktiv verwendet
  13. 82 % der Enterprise-User arbeiten mobil mit iOS
  14. Ein Fünftel der iPhone-Käufer im Juni kam von einem Android-Gerät
  15. 90 % der iPhone-Besitzer geben an, dass auch ihr nächstes Smartphone ein iPhone sein wird
  16. 85 % der iPhone-Besitzer geben an, sehr zufrieden mit der Marke zu sein
  17. 86 % der iPhone-Besitzer geben an, dass sie die Marke weiterempfehlen würden
  18. Angeblich sind 95 % der iPhone 7 Käufer in den USA zufrieden mit ihrem Gerät
  19. Beim iPhone 7 Plus sollen es sogar 99 % sein
  20. In Folge der iPhone-Beliebtheit sollen Smartwatch-Verkäufe 2017 um 120 % zunehmen

(via AppleMust)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 im Video

iPhone 8 mit Glas Front- und Rückseite, Retina HD und True Tone Display, Kabellosem Laden und Augmented Reality. Der A11 Bionic Chip mach das iPhone schneller denn je.

Im Video das iPhone 8 und seine Funktionen, einmal ausführlich und einmal in 8 Sekunden.

iPhone 8 and iPhone 8 Plus. A new durable glass design and Retina HD display with True Tone. Wireless charging, augmented reality, and even better cameras. A11 Bionic, the most powerful and smartest chip in a smartphone. And introducing Portrait Lighting on iPhone 8 Plus. A new generation of iPhone.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GRID Autosport: neuer Trailer gibt Einblicke in das neue iOS-Rennspiel

Feral Interactive hat einen weiteren Trailer zu seinem Anfang März angekündigten Rennspiel GRID Autosport für iOS veröffentlicht. Diesen wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten…

Das neue Video, das wir weiter unten für euch eingebunden haben, vermittelt weitere Eindrücke des neuen Rennspieles, das die erfolgreiche Reihe auf unsere iPhones und iPads sowie Android-Geräte bringt und eine Mischung aus Simulation und Arcade-Gameplay bietet. Die ersten Eindrücke sind auf jeden Fall vielversprechend.
-a-
Mit mehr als 80 Fahrzeugen heizt ihr per Touch-Steuerung oder einem MFi-Controller über 100+ Streckenverläufen an 22 Orten, sobald GRID Autosport im AppStore erschienen ist – und das soll nicht mehr lange dauern, auch wenn es leider noch keinen offiziellen Releasetermin gibt. Wir halten euch auf dem Laufenden…

GRID Autosport iOS Trailer

Der Beitrag GRID Autosport: neuer Trailer gibt Einblicke in das neue iOS-Rennspiel erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Level 24: Puzzle-Spiele auf den Spuren von 2048 zum ersten Mal kostenlos

Erinnert ihr euch noch an die tollen Spiele Threes oder 2048? Aktuell bekommt ihr ein ganz ähnliches Puzzle zum Nulltarif.

Level 24

Es ist mittlerweile etwas mehr als drei Monate her, seit ich Level 24 (App Store-Link) hier zum ersten Mal vorgestellt habe. Ich habe nur ein paar Tage gebraucht, um das Spiel zu bezwingen und mit Steve Jobs einen einzigartigen Helden freizuschalten. Danach habe ich noch mehrfach versucht, meinen Highscore zu verbessern und hatte dabei jede Menge Spaß. Für 1,09 Euro hat sich dieser Download definitiv gelohnt.

Falls euch auch das zu viel Geld ist, gibt es jetzt gute Nachrichten: Level 24 wird zum ersten Mal kostenlos angeboten. Zudem haben die Entwickler ein Update veröffentlicht, in dessen Beschreibung es heißt: „Mit neuen und einfacheren Spielmechaniken kannst du nun mehr Gebäude miteinander verbinden, um höhere Scores zu erzielen!“ Was sich dahinter verbirgt, habe ich leider noch nicht ganz herausfinden können.

So wird Level 24 gespielt

Was zu Beginn noch etwas konfus wirkt, hat man schnell verinnerlicht: In Level 24 steht ein Spielfeld mit 16 Feldern zur Verfügung, wobei die einzelnen Kacheln zunächst drei verschiedene Farben haben. Gleichfarbige und zusammenliegende Felder können mit einem einfachen Fingertipp auf eines der Felder zusammengeführt werden. Nach und nach erstellt man so immer mächtigere Felder, wobei diese ab Level 10 zu modernen Häusern in einer vierten Farbe werden.

Von diesen Level 10 Feldern sollte man möglichst viele auf einmal bauen. Schafft man das, bis nur noch ein einziges Feld übrig bleibt, kann man die Häuser zu einem Level 24 Gebäude kombinieren, das natürlich am meisten Punkte gibt. Auf dem Weg zum Highscore sollte man danach mit der gleichen Taktik weiter machen und Häuser mit dem Level 23, 22, 21 und so weiter erstellen. Mittlerweile habe ich es so auf mehr als 53 Millionen Punkte geschafft.

Level 24

Möglich ist das aber wohl nur mit den drei Helden, die quasi als Power-Up dienen und mit ihren Spezialkräften für einen etwas einfacheren Spielablauf sorgen. Mein Team besteht aktuell aus Sigmund Freund, der alle Felder in der gleichen Farbe bemalt, Steve Jobs, der naheliegende Felder in der gleichen Farbe bemalt, sowie „Artist“, der sein Feld direkt in ein Level 9 Gebäude verwandelt. Das klingt alles ein wenig komisch, die Vorteile der unterschiedlichen Helden werdet ihr aber schnell begreifen.

Neben den quasi unendlich einsetzbaren Superhelden gibt es noch drei zusätzliche Power-Ups: Mischen, Rückgängig und Zerstören. Der Einsatz dieser drei Power-Ups ist begrenzt, die zur Verfügung stehende Anzahl kann aber durch neue Highscores oder das Erfüllen von kleinen Missionen erhöht werden. Alternativ kann man auch per In-App-Kauf nachhelfen, wirklich Spaß macht das allerdings nicht. Besonders die Bomben sind äußerst praktisch, wenn es darum geht, am Ende doch noch die letzten freien Felder nutzen zu können. Bislang habe ich zu keinem Zeitpunkt das Verlangen gehabt, mir noch mehr Bomben zu kaufen, die In-App-Käufe werden in Level 24 auch nich aktiv beworben.

WP-Appbox: Level 24 (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Level 24: Puzzle-Spiele auf den Spuren von 2048 zum ersten Mal kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X: AppleCare+ kostet stolze 229 Euro

Dass das iPhone X kein besonders günstiger Spaß wird, konnte man sich irgendwie schon denken. Aber auch das – mehr oder weniger notwendige – Zubehör wird etwas teurer. Apple hat den Preis für AppleCare+ für das iPhone X bekanntgegeben, und der beträgt 229 Euro.

Mit Garantie und Versicherung

AppleCare+ hat nichts mit der gesetzlich vorgeschriebenen Gewährleistung zu tun, sondern ist eine Garantieverlängerung von Apple mit Smartphoneversicherung. Dieses Paket bietet Apple nun schon eine Weile an und manchmal ändert sich auch der Preis, in der Regel nach oben. So wie beim iPhone X.

Apple ruft für das “Rundumsorglospaket” einen stolzen Preis von 229 Euro auf. Zum Vergleich: Für das iPhone SE kostet das Angebot 99 Euro, für das iPhone 6s, 7 und 8 149 Euro und für die Plus-Modelle 169 Euro.

AppleCare war eine Garantieverlängerung für Apple-Produkte auf zwei Jahre (mobile Geräte) oder drei Jahre (Macs). Die Plus-Version bietet zusätzlich eine Versicherung an, die auch bei selbstverschuldeten Schäden einspringt. Dafür wird aber ein kleiner Selbstbehalt fällig und das Ganze ist auf einen Fall pro Kalenderjahr limitiert.

AppleCare+ kann entweder zusammen mit dem iPhone oder in den ersten 60 Tagen nach Kauf erworben werden. Übrigens hat Apple bei der Gelegenheit auch die anderen Preise nach oben korrigiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 13. September (3 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 15:17h

    „Another Lost Phone: Laura’s Story“ angekündigt

    Accidental Queens, die Entwickler des Indiehits A Normal Lost Phone (AppStore), haben heute angekündigt, dass ihr neues narratives Mysteryspiel Another Lost Phone: Laura’s Story am 21. September 2017 für iOS und andere Plattformen herauskommen wird.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 15:12h

    Gameloft kündigt „Paddington Run“ an

    Gameloft und STUDIOCANAL haben anlässlich des neuen Kinofilms „Paddington 2“ das neue Spiel Paddington Run für iOS und andere Plattformen angekündigt. Der Release wird wohl zeitnah zum Kinostart am 23. November 2017 erfolgen.
    Tsuro - Das Spiel des Pfades für iOS

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalTechnik, Gadgets & Gerüchteum 08:59h

    Golden Master von iOS 11 und Co

    Kurz vor dem offiziellen Start am 19. September hat Apple die Golden Master-Version von iOS 11, tvOS 11 und watchOS 4 freigegeben. Habt ihr einen Entwicklerzugang bei Apple, könnt ihr diese quasi finale Version nun bereits herunterladen und müsst nicht auf den Start in der kommenden Woche warten.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 13. September (3 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 in Diamantschwarz: Modellbeschränkungen aufgehoben

Als Apple letztes Jahr das iPhone 7 der Öffentlichkeit präsentierte, legte man viel Wert auf die neue Farboption, das glänzende Diamantschwarz. Ein ganzes Video produzierte der Konzern, um in eindrucksvollen Bildern zu dokumentieren, wie das glänzende Finish entsteht. Neun Stufen benötigt das Eloxieren und Polieren des Metalls, um diesen speziellen Look zu erhalten, den Apple-Fans bereits vom M...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preisanpassung: Alte iPhones billiger, iPad Pro plötzlich teurer

iPhone 6S

Um neben dem teuren iPhone X und iPhone 8 auch das mittlere Preissegment zu bedienen, verkauft Apple ältere iPhones weiterhin – zu etwas niedrigeren Preisen. Für viele Konfigurationen des iPad Pro müssen Nutzer nun tiefer in die Tasche greifen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iPhone-Sortiment: 60 verschiedene Ausführungen

Mit der gestrigen Vorstellung des neuen iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X bietet Apple neu 8 verschiedene iPhone-Modelle in diversen Ausführungen an. Die Preise der älteren iPhone-Generationen wurden dabei durchs Band gesenkt.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

64 und 256 GB? Warum Apple nie die „richtige Speichergröße“ anbietet

64 und 256 GB? Warum Apple nie die „richtige Speichergröße“ anbietet auf apfeleimer.de

Kein 128 GB: iPhone X und 8 (Plus) nur mit 64 oder 256 GB. Bei den neuen iPhone 2017 hat sich Apple lediglich diese zwei Speichergrößen entschieden. Damit verdoppelt Apple den Speicherplatz (was wir wirklich sehr begrüßen), demonstriert aber auf der anderen Seite, dass Apple grundlegend nie die richtige Speichergröße im Sortiment hat. Zumindest aus Kundensicht. Für Apple lohnt sich dies jedoch ausgezeichnet.

Apple iPhone: Nie die passende Speichergröße?

2014 das iPhone 6 und sogar noch 2015 stattete Apple das iPhone 6s mit 16, 64 und 128 GB Flash-Speicher aus. Zweifelsfrei waren schon 2014, spätestens aber im Herbst 2015 die 16 GB Speicher definitiv zu klein. Hier dürfte wohl ein Großteil der Kunden direkt zum 64GB Modell gegriffen und den Aufpreis von rund 100 Euro mehr (der sicherlich nicht am Speicherpreis festgemacht werden kann) mehr oder weniger „gerne bezahlt“ haben. Die Kunden, die aus den Vorjahren ein 32GB iPhone 5 oder 5S besaßen, werden auf alle Fälle das 64GB Modell gekauft haben). Die 64 GB reichen dem Nutzer problemlos aus – inkl. genügend Puffer für Fotos, Video, Filme und Apps, die zukünftig noch Speicherplatz verbrauchen könnten. „Nächstes Jahr“, so schwört sich der Kunde, „wird es wieder das 64GB Modell, das passt perfekt“

2016 stellt Apple das iPhone 7 und iPhone 7 Plus vor – die Speichergrößen steigen auf 32GB, 128GB und 256GB – wieder einmal doppelte Speichergröße für das Einstiegsmodell. Der Kunde aus dem letzten Jahr (der zum 64GB Modell gegriffen hatte), dürfte (weil ausreichend Speicherplatz vorhanden war) mittlerweile schon ein paar Gigabyte befüllt haben – vermutlich mittlerweile schon nahe an den 32 GB oder darüber. „Eigentlich“, so der Nutzer, „wäre ein 64GB Gerät perfekt, aber die 32 GB sind vermutlich bald zu wenig, also muss ich das 128 GB Gerät nutzen“. Der Kunde kauft das teurere Gerät, weil Apple die „passende Speichergröße“ nicht mehr führt.

2017 gibt’s bei Apple beim iPhone 8,iPhone 8 Plus und iPhone X nur noch 64GB und 256GB. Auf dem iPhone 7 Plus des Kunden aus dem Vorjahr, der mittlerweile ein 128 GB Gerät hat, hat sich mittlerweile erneut viel angesammelt. Ein Rückschritt auf ein neues iPhone mit kleinerem Speicher ist nicht möglich (weil Speicher auf dem Gerät bereits mehr als die Hälfte voll). Ein iPhone 8 (Plus) oder iPhone X mit 128 GB Speicher wär’s gewesen. Gibt’s nicht, Kunde muss zum teureren Gerät greifen.

Apple hat das Upselling perfektioniert. Im Folgejahr MUSS der Kunde aller Voraussicht nach zum „teureren“ Gerät greifen, im darauffolgenden erneut eine Speicherstufe teurer/höher.

Nein, dieser Artikel ist kein Rant, dass Apple keine Möglichkeit bietet, das iPhone mit einer microSD Karte zu erweitern. Apple ist einfach nur perfekt darin, dem Kunden mehr Geld aus der Tasche zu ziehen und das Bedürfnis zum „teureren Produkt“ zu wecken, was man sich auch königlich bezahlen lässt.

Zu welcher Speichergröße greift ihr dieses Jahr?

Der Beitrag 64 und 256 GB? Warum Apple nie die „richtige Speichergröße“ anbietet erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Toca Life: Farm“ für Kinder ab 6 Jahren heute kostenlos

Eine weitere Empfehlung richtet sich heute an Kinder. „Toca Life: Farm“ wird verschenkt.

Toca Life Farm

Im Oktober letzten Jahres ist „Toca Life: Farm“ (App Store-Link) im App Store aufgeschlagen und musste bis dato mit bis zu 3,99 Euro entlohnt werden. Aktuell ist der 237 MB große Download kostenlos erhältlich, lässt sich auf iPhone und iPad installieren und richtet sich an Kinder ab 6 Jahren.

Die Kids schlüpfen in die Rolle eines Farmers und müssen auf dem Bauernhof allerhand spaßige Aufgaben übernehmen. So gilt es Kühe zu melken, Eier zu sammeln, Getreide anzubauen oder am eigenen Traktor zu schrauben. Die Aufgaben sind vielfältig und relativ einfach zu meistern. Zusätzlich kann man mit der Speisemaschine aus den rohen Zutaten Lebensmittel herstellen.

Toca Life: Farm bietet mehr als 29 Charaktere

Insgesamt gibt es 29 Charaktere und Tiere, mit denen man in vielen unterschiedlichen Szenen agieren kann. Wie immer ist auch Toca Life: Farm für Kinder optimiert und verzichtet auf Werbung und In-App-Käufe. Wenn euch die Spiele von Toca Boca gefallen, macht ihr beim Gratis-Download definitiv nichts verkehrt.

WP-Appbox: Toca Life: Farm (Kostenlos, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel „Toca Life: Farm“ für Kinder ab 6 Jahren heute kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toca Life: Farm

Gib vor, ein Farmer zu sein: Melke deine Kuh, sammle die Eier deiner Hühner ein und baue dein Getreide an. Mache ein Picknick, spiele Geige und schlafe im Heu! Genieße das Farmleben von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang mit Toca Life: Farm!

GENIESSE DAS FARMLEBEN
An den vier unterschiedlichen Orten von Toca Life: Farm erlebst du, was es heißt, ein Farmer zu sein. Versorge die Tiere im Stall, indem du sie fütterst und ihren Kot zusammenkehrst! Vom Stall aus gehst du zum Haus, um etwas zu essen und um dir dein Banjo für eine spontane Jamsession zu schnappen. Nach einer Mütze voll Schlaf kümmerst du dich auf dem Feld um dein Getreide. Fahre die Ernte ein und gehe rüber zum Laden, um deine Lebensmittel an den Mann zu bringen, neue Produkte zu erzeugen und Waren zu kaufen!

ERZEUGE LEBENSMITTEL AUS DEINER ERNTE
Sähe deine Samen aus und lerne, wie du sie richtig anbaust! Bastele an deinem Traktor herum, um zu sehen, was in ihm steckt! Mit der Speisemaschine werden deine rohen Zutaten auf magische Weise zu Lebensmitteln: Mache Käse aus Milch. Aus dem Käse und Mais stellst du Käseflips her. Produziere Marmelade aus Beeren sowie Brot aus Weizen, um mit diesen Zutaten Donuts zu backen. Finde heraus, welche Lebensmittel du wie herstellen kannst.

ERSTELLE EIN VIDEO VON DEINER GESCHICHTE
Nutze die integrierte Aufnahmefunktion, um Videos zu erstellen! So kannst du deine eigene Stimme und die Bewegungen deiner Figuren aufnehmen. Erstelle Videos vom Farmleben mit bis zu zwei Minuten Länge und speichere sie, damit du sie später teilen kannst!

JEDE WOCHE INSIDERINFOS
Verpasse keinesfalls Life Weekly! Hier bekommst du alle lustigen Videos, Insidertipps und tolle Fan Art. Die Gratisfunktion befindet sich in der oberen rechten Ecke des Startbildschirms und wird jede Woche aktualisiert, damit du immer alle Neuigkeiten aus Toca Life bekommst!

FUNKTIONEN:
– Erkunde vier Orte: Stall, Haus, Feld und Laden.
– Erschaffe Geschichten für 29 neue Charaktere sowie alle Tiere.
– Füttere die Tiere, melke die Kuh und sammle die Eier deiner Hühner ein.
– Fülle die Milch aus dem Milchtank in Flaschen ab.
– Hilf dem Tierarzt dabei, die Tiere zu untersuchen.
– Lass die Schweine (oder Menschen!) sich im Schlamm suhlen.
– Kehre unterschiedliche Kothaufen zusammen.
– Schappe dir das Banjo, die Geige oder die Gitarre und musiziere bis zum Morgengrauen.
– Ernte Obst in deinem Obstgarten.
– Baue dein Getreide an – von der Aussaat bis zur Ernte.
– Nutze die Funktionen deines Traktors, um ein noch effizienterer Farmer zu sein.
– Erzeuge Lebensmittel aus deiner Ernte mithilfe der Speisemaschine.
– Nimm deine Geschichten direkt in der App auf und teile sie mit deinen Freunden!
– Keine Zeitbegrenzung oder Highscores – spiele, so lange du willst.
– Keine Werbung von Drittanbietern

Toca Life: Farm (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bühnen-Patzer inklusive: Apples Veranstaltungsmitschnitt

PasscodeSolltet ihr das gestrige iPhone-Event Apples verpasst haben und auf die Aufzeichnungen der Bühnenpräsenation warten, dann könnt ihr euch auf Apple.com bereits eine erste Rohfassung der knapp zwei Stunden langen Produktpräsentation zu Gemüte führen. Das Video ist 1,5GB groß (Download Link) und dürfte noch im Laufe der Woche um zusätzliche HD- und Full-HD-Fassungen ergänzt werden, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Vergleich: Das sind die Unterschiede zwischen dem iPhone X, iPhone 8 und 8 Plus

Gleich drei neue iPhone-Modelle wurden im Rahmen der Keynote 2017 im Steve Jobs Theatre von Apple präsentiert. Dabei unterscheidet sich das Premium-Modell iPhone X deutlich von den beiden iPhone-8-Modellen. Um Licht ins Dunkel zu bringen, präsentiere ich euch die großen und kleinen Unterscheide zwischen den drei neuen Smartphones im iPhone-Vergleich.[...]

Der Beitrag iPhone-Vergleich: Das sind die Unterschiede zwischen dem iPhone X, iPhone 8 und 8 Plus erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt vollständige Aufzeichnung der iPhone X Keynote zur Verfügung

Den großen Apple Tag im September haben wir nun hinter uns gelassen. Am gestrigen Dienstag hat Apple ins Steve Jobs Theater nach Cupertino geladen, um über neue Produkte zu sprechen. Dabei herausgekommen sind unter anderem das iPhone X, iPhone 8 (Plus), AppleTV 4K und die Apple Watch 3. Nun stellt Apple die Aufzeichnung der Keynote zur Ansicht bereit.

Aufzeichnung der iPhone X Keynote steht bereit

Solltet ihr am gestrigen Abend den Livestream oder unseren Live-Ticker zur iPhone X Keynote verpasst haben, so gibt es gute Nachrichten. Apple hat mittlerweile die komplette Aufzeichnung der Veranstaltung auf der eigenen Webseite zur Verfügung gestellt.

Sollte euch die Keynote in ihrer vollen Länge von knapp zwei Stunden zu lange dauern, so haben wir noch zwei Alternativen für euch hier im Artikel eingebunden. Diese bringen euch in 5 Minuten bzw. 12 Minuten auf Ballhöhe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyse: Apple macht 4K-Filme massentauglich

Analyse: Apple macht 4K-Filme massentauglich

4K nicht teurer als HD: Apples Preisstrategie übt Druck auf den gesamten Filmmarkt aus. Davon profitieren selbst Filmfans, die den Apfelkonzern nicht mögen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anki Cozmo: Interaktiver Programmier-Roboter jetzt vorbestellbar

Anki hat mit dem Cozmo seinen neuen interaktiven Roboter nach Deutschland gebracht.

Bisher kennt Ihr Anki nur von der digitalen Autorennbahn Anki Overdrive. Jetzt wird der Markt hierzulande erweitert: Das schlaue Fahrzeug, bisher nur in den USA erhältlich, ist mit unterschiedlichen Sensoren ausgestattet. Mit diesen kann es seine Umwelt analysieren und entsprechend reagieren.

So erkennt es beispielsweise Abgründe oder hebt Würfel auf. Selbstverständlich darf eine App-Steuerung nicht fehlen.

Anki stellt neuen App-gesteuerten Roboter vor

Die Anwendung macht es einfach, dem Roboter eigene Befehle beizubringen. So macht den Kids das Programmieren sicher richtig Spaß.

Verschiedene Aktionen können ganz einfach per Drag & Drop zusammengesteckt werden. Auf einem kleinen Display werden Augen angezeigt. Diese können unterschiedlichste Emotionen ausdrücken. Aktuell kann der Roboter bereits vorbestellt werden. Die Auslieferung erfolgt dann ab Freitag (15. September).

Cozmo von Anki
Spielzeug - Anki
Derzeit nicht verfügbar
Sale
Anki Overdrive Starter Kit
Spielzeug - Anki
164,99 EUR - 5,09 EUR ab 159,90 EUR
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Neuheiten: Kopfhörer urBeats3 und modifizierte Siri Remote

Abgesehen von den prominenten Neuvorstellungen wie iPhone X, Apple Watch Series 3 und Apple TV 4K hat Apple auch noch ein paar zusätzliche Hardware-Neuerungen zu bieten, die auf dem gestrigen Event nicht erwähnt wurden. Dazu gehören der kabelgebundene Beats-Kopfhörer urBeats3 und eine leicht modifizierte und im Preis gesenkte Siri Remote. urBeats3 mit Lightning-Anschluss oder Klinke Der ur...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Zukunft ist hier: iPhone X

Vollgepackt mit innovativen Features wie Super Retina Display, TrueDepth Kamerasystem, Face ID und A11 Bionic Chip mit neuraler Architektur

Apple hat iPhone X angekündigt, die Zukunft des Smartphones, in einem atemberaubenden Vollglas-Design mit wunderschönem 5,8″ Super Retina Display, A11 Bionic Chip, kabellosem Laden und einer verbesserten rückseitigen Kamera mit dualer optischer Bildstabilisierung. iPhone X bietet Kunden eine innovative und sichere neue Möglichkeit das Gerät mittels Face ID zu entsperren, sich zu authentifizieren und zu bezahlen, was durch die neue TrueDepth Kamera ermöglicht wird. iPhone X wird ab Freitag, 27. Oktober in mehr als 55 Ländern zum Vorbestellen und ab Freitag, 3. November in Geschäften erhältlich sein.

„Seit über einem Jahrzehnt war es unser Bestreben ein iPhone zu kreieren, das zur Gänze ein Display ist. iPhone X ist die Verwirklichung dieser Vision“, sagt Jony Ive, Chief Design Officer von Apple. Mit Einführung des iPhone vor zehn Jahren haben wir das Mobiltelefon mit Multi-Touch revolutioniert. iPhone X läutet eine neue Ära für iPhone ein – eine, in der das Gerät im Erlebnis aufgeht.“

„iPhone X ist die Zukunft des Smartphones. Es ist vollgepackt mit unglaublichen neuen Technologien, darunter dem innovativen TrueDepth Kamerasystem, dem wunderschönen Super Retina Display und dem superschnellen A11 Bionic Chip mit neuraler Architektur“, sagt Philip Schiller, Senior Vice President of Worldwide Marketing von Apple. iPhone X ermöglicht packende neue Nutzererfahrungen – vom Entsperren des iPhone mit Face ID über das Spielen beeindruckender AR-Spiele bis hin zum Teilen von Animoji in Nachrichten – es ist der Beginn der nächsten zehn Jahre iPhone.

Wunderschönes Komplettbildschirm-Design
iPhone X bringt ein revolutionäres Design mit einem atemberaubenden Komplettbildschirm-Display, das präzise der Krümmung des Geräts folgt, klar bis hin zu den elegant abgerundeten Ecken. Die vollständig gläserne Vorder- und Rückseite des iPhone besteht aus dem widerstandsfähigsten Glas, das jemals in einem Smartphone Verwendung fand. iPhone X ist in Silber oder Space Grau erhältlich und wird von einem hochglanzpolierten Band aus Edelstahl in chirurgischer Qualität umhüllt und verstärkt. Ein siebenschichtiges Farbverfahren ermöglicht präzise Farbtöne sowie Opazität auf der Glasoberfläche und eine reflektierende optische Ebene verstärkt die intensiven Farben und macht das Design ebenso elegant wie langlebig, während Spritzwasser und Staubschutz erhalten bleiben.*

Bemerkenswertes Super Retina Display
Das wunderschöne 5,8″ Super Retina Display** ist das erste OLED-Panel, das den Anforderungen des iPhone gerecht wird, mit atemberaubenden Farben, echten Schwarzwerten, einem Kontrastverhältnis von einer Million zu eins und breiter Farbunterstützung mit der besten systemweiten Farbverwaltung in einem Smartphone. Das HDR-Display unterstützt Dolby Vision und HDR10, was im Zusammenspiel Foto- und Videoinhalte noch beeindruckender aussehen lässt. Das Hinzufügen von True Tone passt den Weissabgleich des Displays dynamisch an das Umgebungslicht an und sorgt so für ein natürlicheres, papierähnliches Betrachtungserlebnis.

iOS 11 wurde überarbeitet, um die Vorteile des Super Retina Display voll auszuschöpfen und ersetzt die Hometaste durch schnelle und flüssige Gesten, sodass Kunden auf iPhone X intuitiv und natürlich navigieren können. Einfach von unten nach oben streichen, um von überall aus zum Home-Bildschirm zu gelangen.

Face ID, ein leistungsfähiges und sicheres Authentifizierung-System
Face ID revolutioniert die Authentifizierung auf iPhone X mit einem hochmodernen TrueDepth Kamerasystem, das aus einem Punktprojektor, einer Infrarotkamera und einem Infrarotbeleuchter besteht und vom A11 Bionic angetrieben wird, um ein Gesicht präzise zu kartographieren und zu erkennen. Diese fortschrittlichen Technologien der Tiefenmessung arbeiten zusammen, um das iPhone auf sichere Art und Weise zu entsperren, Apple Pay zu aktivieren, Zugriff auf sichere Anwendungen und viele weitere neue Funktionen zu erhalten.

Face ID projiziert mehr als 30’000 unsichtbare IR-Punkte. Das IR-Bild und das Punktmuster werden durch neuronale Netze geschoben, um ein mathematisches Modell des Gesichts des Anwenders zu erstellen und die Daten an die Secure Enclave zu senden, um eine Übereinstimmung zu bestätigen, während maschinelles Lernen körperliche Veränderungen des Erscheinungsbilds im Laufe der Zeit nachempfindet. Alle gespeicherten Gesichtsinformationen werden durch die Secure Enclave geschützt, um die Daten extrem sicher zu halten und die gesamte Verarbeitung erfolgt auf dem Gerät und nicht in der Cloud, um die Privatsphäre der Anwender zu wahren. Face ID entsperrt iPhone X nur dann, wenn es der Nutzer ansieht, während umfassend trainierte neuronale Netzwerke dahingehend entwickelt wurden, einer Manipulation durch Fotos oder Masken vorzubeugen.

Neu entwickelte vorderseitige und rückseitige Kameras mit Porträtlicht
Die neue, vorderseitige 7 Megapixel TrueDepth Kamera, die Face ID ermöglicht, verfügt über eine breite Farberfassung, automatische Bildstabilisierung sowie präzise Belichtungssteuerung und bringt Porträtmodus auf die vorderseitige Kamera für atemberaubende Selfies mit Tiefenschärfe-Effekt.

iPhone X verfügt ausserdem über ein neu entwickeltes rückseitiges 12 Megapixel Dual-Kamerasystem mit dualer optischer Bildstabilisierung. Die ƒ/1,8 Blende an der Kamera mit Weitwinkelobjektiv verbindet sich mit einer verbesserten ƒ/2,4 Blende an der Kamera mit Teleobjektiv für bessere Fotos und Videos. Ein neuer Farbfilter, tiefere Pixel und ein verbesserter, von Apple entwickelter Bildsignalprozessor ermöglichen fortschrittliche Pixelverarbeitung, breite Farberfassung, schnelleren Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen und bessere HDR-Fotos. Ein neuer 4fach-LED True Tone Blitz bringt eine doppelt so hohe Gleichmässigkeit der Lichtverteilung und beinhaltet Slow Sync, was in einer gleichmässigeren Ausleuchtung von Hintergründen und Vordergründen resultiert.

Die Kameras des iPhone X sind auf das ultimative AR-Erlebnis fein abgestimmt. Jede Kamera ist individuell kalibriert, mit neuen Gyro- und Beschleunigungssensoren für präzises Motion Tracking. A11 Bionic beherrscht World Tracking, Szenenerkennung und unglaubliche Grafik mit 60 fps, während der Bildsignalprozessor eine Echtzeitschätzung der Beleuchtung vornimmt. Mit ARKit können iOS-Entwickler die Vorteile der TrueDepth Kamera und der rückseitigen Kameras nutzen, um Spiele und Apps zu erschaffen, die fantastisch immersive und packende Erlebnisse bieten, die weit über den Bildschirm hinausreichen.

Die neue Kamera liefert ausserdem die höchste Qualität der Videoaufzeichnung, die jemals in einem Smartphone erreicht wurde, mit einer besseren Videostabilisierung, 4K Videoaufnahmen mit bis zu 60 fps und Zeitlupenvideo in 1080p mit bis zu 240 fps. Der von Apple entwickelte Video-Encoder bietet Echtzeitbild- und Bewegungsanalyse für optimale Videoqualität.

Porträtmodus mit Porträtlicht sowohl bei der vorderseitigen als auch den rückseitigen Kameras bringt dramatische Studiobeleuchtungseffekte auf das iPhone und versetzt Kunden in die Lage beeindruckende Porträts mit einem leichten Effekt der Tiefenschärfe in fünf verschiedenen Beleuchtungsstilen aufzunehmen.***

Mit iOS 11 unterstützt iPhone X HEIF und HEVC für bis zu doppelt so starke Komprimierung und Speicherung von bis zu zweimal so vielen Fotos und Videos.

Animoji erweckt Emoji zum Leben
Die TrueDepth Kamera erweckt Emojis auf eine neue unterhaltsame Art zum Leben: mit Animojis. In Zusammenspiel mit A11 Bionic erfasst und analysiert die TrueDepth Kamera über 50 verschiedene Gesichtsmuskelbewegungen und animiert diese anschliessend in einem Dutzend unterschiedlicher Animojis, darunter ein Panda, ein Einhorn und ein Roboter. Erhältlich als auf iPhone X vorinstallierte iMessage App, können Kunden Animoji-Nachrichten mit ihrer Stimme aufnehmen und versenden, die lächeln, die Stirn runzeln und vieles mehr.

Mit neuem A11 Bionic
A11 Bionic, der leistungsstärkste und intelligenteste Chip aller Zeiten in einem Smartphone, verfügt über ein 6-Kerne-CPU-Design mit zwei Kernen für hohe Performance, die um bis zu 25 Prozent schneller sind, und vier Kernen für hohe Effizienz, die um bis zu 70 Prozent schneller sind als der A10 Fusion und die beste Leistung und Energieeffizienz der Branche liefern. Ein neuer Performance Controller der zweiten Generation kann alle sechs Kerne gleichzeitig einspannen und liefert bis zu 70 Prozent mehr Leistung, sodass Kunden mehr Power zur Verfügung steht, während sie gleichzeitig zwei Stunden mehr Batterielaufzeit als bei iPhone 7 erhalten. A11 Bionic integriert ausserdem einen von Apple entwickelten Grafikprozessor mit einem 3-Kerne-Design, der bis zu 30 Prozent schnellere Grafikleistung als die Vorgänger-Generation liefert. All diese Leistung ermöglicht unglaubliches neues maschinelles Lernen, AR Apps und packende 3D Spiele.

Die neue A11 neurale Architektur hat ein Zweikern-Design und führt bis zu 600 Milliarden Operationen pro Sekunde für Echtzeitverarbeitung aus. Die A11 Neurale Architektur wurde für spezielle Algorithmen des maschinellen Lernens entwickelt und ermöglicht Face ID, Animoji und andere Funktionen.

Entwickelt für eine kabellose Zukunft
Das gläserne Design der Rückseite ermöglicht eine erstklassige kabellose Ladelösung. Kabelloses Laden funktioniert mit den etablierten Qi Zubehörprodukten, darunter zwei neuen kabellosen Ladematten von Belkin und mophie, erhältlich über apple.com/de und in den Apple Stores.

Apple gibt eine erste Vorschau auf AirPower, ein von Apple entwickeltes kabelloses Ladezubehör, das ab 2018 erhältlich sein wird und einen grosszügigen aktiven Ladebereich bietet, mit dem Anwender von iPhone 8, iPhone 8 Plus oder iPhone X gleichzeitig bis zu drei Geräte aufladen können, darunter Apple Watch Series 3 und ein neues optionales kabelloses Ladecase für AirPods.

Preise &Verfügbarkeit

  • iPhone X wird beginnend ab CHF 1’199.- in Modellen mit 64GB und 256GB in Silber und Space Grau über apple.com/chde und die Apple Stores verfügbar sein und ist auch bei autorisierten Apple Händlern und Mobilfunkanbietern erhältlich (Preise können variieren).
  • Kunden können iPhone X ab Freitag, 27. Oktober mit Verfügbarkeit ab Freitag, 3. November in folgenden Ländern bestellen: Amerikanische Jungferninseln, Andorra, Australien, Bahrain, Belgien, Bulgarien, China, Dänemark, Deutschland Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Grönland, Grossbritannien, Guernsey, Hongkong, Indien, Irland, Island, Isle of Man, Italien, Japan, Jersey, Kanada, Katar, Kroatien, Kuwait, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Mexiko, Monaco, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Puerto Rico, Rumänien, Russland, Saudi Arabien, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Taiwan, Tschechische Republik, Ungarn, USA, Vereinigte Arabische Emirate und Zypern.
  • Von Apple entwickeltes Zubehör, darunter Cases aus Leder und Silikon in verschiedenen Farben, wird ab CHF 39.- verfügbar sein, während eine neue iPhone X Lederfolio für CHF 109.- erhältlich sein wird. Lightning Docks in farblich passenden Metallic Finishes werden zu CHF 55.- verfügbar sein. Alle Preise inklusive MwSt..
  • Jedem Kunden, der iPhone X bei Apple kauft, wird ein kostenloses Persönliches Setup im Store oder online angeboten, um dabei zu helfen das iPhone individuell anzupassen, indem E-Mail Accounts eingerichtet werden, neue Apps aus dem App Store gezeigt werden und vieles mehr.
  • Jeder, der mehr über iPhone X oder iOS 11 erfahren möchte, kann sich für einen kostenlosen Today at Apple Workshop über apple.com/chde/today anmelden.

*iPhone X ist spritzwasser- und staubgeschützt und wurde unter kontrollierten Laborbedingungen mit einer IP67 Bewertung nach IEC Standard 60529 getestet. Spritzwasser- und Staubschutz ist kein dauerhafter Zustand und kann infolge von normalem Verschleiss vermindert werden. Bezugnehmend auf die Bedienungsanleitung zum Reinigen und die Anweisungen zum Trocknen soll nicht versucht werden ein feuchtes iPhone zu laden. Schäden aufgrund von Flüssigkeiten sind nicht von der Garantie abgedeckt.
** Das Display des iPhone X hat einem wunderschön gebogenen Design folgende abgerundete Ecken innerhalb eines Standard-Rechtecks. Wenn als eine rechteckige Standardform gemessen, ist die Bildschirmdiagonale 5,85“ (die tatsächlich sichtbare Fläche ist kleiner).
*** Porträtlicht startet als Beta-Version.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin stellt BOOST↑UP Ladegerät für iPhone 8 und iPhone X vor

Die ersten Zubehörhersteller für iPhone & Co. präsentieren ihre Ladegeräte um iPhone X und iPhone 8 kabellos mit Strom versorgen zu können. Auch Belkin stellt nun mit dem BOOST↑UP eine solche, für das iPhone optimierte Ladestation mit einigen nützlichen Zusatzfunktionen vor. Das Gerät erscheint pünktlich zum Verkaufsstart des iPhone 8.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
2 Meter (!) Ladekabel für iDevices

iGadget-Tipp: 2 Meter (!) Ladekabel für iDevices ab 1.01 € inkl. Versand (aus China)

Ladekabel kann man nie genug haben…

Und 2 Meter sind oft auch recht komfortabel.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apples TV-App bald in 7 weiteren Ländern und mit Live-Inhalten

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Drahtlos-Ladesystem AirPower kommt 2018

Sowohl das iPhone X als auch das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos aufladen – über Induktions-Pads und –Systemen basierend auf dem Qi-Standard. Es kann Zubehör beliebiger Hersteller verwendet werden, sofern dieses den Qi-Spezifikationen entspricht. Apple arbeitet indes an einem eigenen Ladesystem.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iPhone X-Keynote in 90 Sekunden

Die Keynote von Apple rund um das iPhone X hat fast zwei Stunden gedauert und kann auf der Webseite von Apple noch einmal angesehen werden. Wer nicht so viel Zeit hat, kann auch auf unserer Video-Kurzzusammenfassung in 90 Sekunden zurückgreifen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.7 schneidet ein paar Zöpfe ab

Logo von iTunes

Apple hat heute Nacht iTunes 12.7 für alle veröffentlicht und ist dabei einen eher ungewöhnlichen Schritt gegangen: Apple versucht offenbar das Medien-Monster zu entschlacken. Als erstes musste der App Store dran glauben. Aber es gibt auch ein paar Verbesserungen. Es geschehen noch Zeichen und Wunder Es ist bei Macnotes eine gewisse Tradition, iTunes doof zu (...). Weiterlesen!

The post iTunes 12.7 schneidet ein paar Zöpfe ab appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keynote-Rückblick: Videos und Sonderseiten der neuen Produkte

Einige Keynote-Schauer sehen sich Apples Veranstaltungen gern auch mehrmals an. Andere hatten vielleicht gestern keine Zeit und ein Liveticker transportiert die Stimmung natürlich auch nur unvollkommen. Apple stellt daher regelmäßig Aufzeichnungen seiner Veranstaltungen online.
Neues Apple TV, neue Apple Watch, neue iPhones und endlich wieder ein One More Thing, Apples gestrige Keynote war dicht gepackt mit Ankündigungen, Demonstrationen und den Produktpräsentationen. Wer nochmals reinschauen möchte, der kann auf Apples Aufzeichnungen zurückgreifen. Die Keynote in voller Länge findet ihr hier.
Den Überblick zur Apple Watch Series 3, erstmals mit LTE, könnt ihr euch hier verschaffen.
Eine Zusammenfassung zum iPhone 8 und iPhone 8 Plus gibt es hier.
Und dann ist da natürlich das iPhone X, hier findet ihr alles, was Apple zu seinem neuen Top-Modell zu sagen hatte.
Und dann hat Apple noch Sonderseiten zu allen neuen Produkten geschaltet:

Bislang scheinen Apples neue Produkte bei euch überwiegend gut anzukommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple. Mythos. Macht.

Gestern Abend stellte Apple neue Produkte vor. Gerade kurze Übersicht dazu gelesen, ebenso erste Kritik..

Man kann zu Apple stehen wie man will, eines muss man ihnen lassen: sie reiten immer noch das Pony, und finden viele die ebenso dieses reiten wollen. Egal wie hoch der Preis für das Pony ist. Wenn ihr Zeit & Lust habt und verstehen wollt, was dahinter steckt, und wie Firmen Produkte verkaufen: “Die Aura des Wertvollen”.

Mario Pricken hat mehr als 300 Produkte, Objekte und Ereignisse über deren gesamten Lebenszyklus hinweg sorgfältig analysiert, um erstmals jene Muster offenzulegen, die Dinge besonders wertvoll machen. In seinem neuen Buch stellt er nun jene 80 Parameter vor, die sich zum Beispiel in den Biografien wertvoller Autos, Uhren, Genussmittel, Designermöbel, Kunstwerke oder Dienstleistungen wiederfinden – etwa Elemente der Einzigartigkeit, der Verknappung, der Wirkung von Zeit oder inszenierter Übergaben.

Gerade gesehen, Buch stammt aus 2014 und immer noch aktuell.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Schutzhüllen fürs iPhone X

Ausprobiert: Schutzhüllen von EasyAcc fürs iPhone X
[​IMG]

Das iPhone 8 und das iPhone X wurden gerade erst vorgestellt, schon kann man die ersten Schutzhüllen dafür kaufen. Wir haben welche von EasyAcc ausprobiert. Diese gibt es in zahlreichen Versionen.

Neben einigen sehr dünnen Schutzhüllen, gibt es auch etwas...

Ausprobiert: Schutzhüllen fürs iPhone X
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3: Akkulaufzeit, Tarife, eSIM, Bestellung, Video

Es gibt jetzt auch Detail-Angaben zur Akku-Laufzeit der neuen Apple Watch Series 3.

Offiziell gibt Apple an, der Akku versorge die Uhr mit Strom für 18 Stunden, also „den ganzen Tag“.

Dies gilt aber nur für ein bestimmtes Nutzungsverhalten, nämlich 90 Uhrzeit-Anzeigen, 90 Benachrichtigungen, 45 Minuten App-Nutzung und ein 30-minütiges Workout mit Musikwiedergabe.

Wer das neue LTE-Modul nutzt und mit dem Handy-Netz verbunden ist, kann die Watch allerdings nur für vier Stunden nutzen. Um 18 Stunden Akku-Laufzeit zu erreichen, muss LTE für die anderen 12 Stunden ausgeschaltet sein.

Mit ständig eingeschaltetem und auch genutztem LTE sinkt die Akkulaufzeit auf rund drei Stunden reduziert, Telefonieren via LTE und Watch ist für eine Stunde möglich, bevor die smarte Uhr wieder aufgeladen werden muss.

Bessere Akkulaufzeit bei Musikwiedergabe

Zumindest hat sich das Gerät bei der Musikwiedergabe verbessert: Diese wird ohne LTE zehn Stunden lang möglich sein, vorher waren es rund sechseinhalb. Mit aktiviertem GPS und LTE könnt Ihr vier Stunden lang trainieren gehen. Mit aktiviertem GPS erreicht die Uhr wie der Vorgänger fünf Stunden Akkulaufzeit.

Umso wichtiger ist, dass die Ladezeiten dieselbe Performance wie bei der Series 2 erreichen: Laut Apple ist der Akku nach anderthalb Stunden 80 Prozent geladen und nach zwei Stunden sogar komplett geladen.

eSIM nur bei der Telekom, ab 5 Euro – so funktioniert es

Wie eSIM für LTE auf der Watch funktioniert, ist im nachfolgenden Video der Telekom das Thema. Die Telekom ist der einzige Provider, der für LTE-Fähigkeit der Series 3 via Multi-SIM sorgen wird. Dazu erhaltet Ihr ein eSIM-Zugangsprofil.

Andere Provider folgen erst später. Genaue Termine gibt es dazu noch nicht.

Zu den Preisen: In den Magenta-Mobil-Tarifen ist eine Multi-SIM für 5 Euro dazubuchbar. Ab L+ Tarif sind zwei Multi-SIM kostenlos dabei.

Watch 3 ab Freitag bestellbar, Auslieferung ab 22.9.

Ihr könnt die Watch ab Freitag, 15.9., um 9.01 Uhr vorbestellen – die Links posten wir Euch dann rechtzeitig. Ausgeliefert wird ab 22. September.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 13.9.17

Bildung

UkeStudy - ukulele Chord Tabs song Skill trainer (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

IP Tools: Network Utilities & WiFi Analyzer (Kostenlos+, App Store) →

Foto & Video

Phoenix Photo Editor HD (Kostenlos+, App Store) →

HDR Photo Camera (Kostenlos+, App Store) →

Navigation

Map For Contacts (1,09 €, App Store) →

Produktivität

Binaural Creativity Beats - Meditation Sounds (Kostenlos, App Store) →

Reisen

Notre Dame de Paris (Kostenlos, App Store) →

Oslo Opera House (Kostenlos, App Store) →

Missouri Boat Ramps (Kostenlos, App Store) →

Paris Tours Guide (Kostenlos, App Store) →

Tourism Niagara Falls (Kostenlos, App Store) →

iParis (Kostenlos, App Store) →

Spiele

Santa Tracker Gift (Kostenlos, App Store) →

Rooftop Snipers (Kostenlos, App Store) →

The War Of Cars (Kostenlos, App Store) →

The King Of Skyscraper Jumper (Kostenlos, App Store) →

City Bang Boom (Kostenlos, App Store) →

Hover Biker ( 3D Simulation Game ) (Kostenlos, App Store) →

Gon' E-Choo! (Kostenlos, App Store) →

Final Alliance War (Kostenlos, App Store) →

Knife Hero: Low-Poly (Kostenlos, App Store) →

Mad Gun Survival - 3d Science Fiction Shooting Game (Kostenlos, App Store) →

Ping-Pang-Ping-Pang (Kostenlos, App Store) →

Strike N Smash (Kostenlos, App Store) →

Paper Bowling (Kostenlos, App Store) →

Highway Surfer (Kostenlos, App Store) →

99 Grid Puzzle (Kostenlos, App Store) →

Jump or Crush (Kostenlos, App Store) →

Crazy Monster Jump 3D (Kostenlos, App Store) →

Endless Drift Racing (Kostenlos, App Store) →

Jasper's Rocket (Kostenlos, App Store) →

LightEaters! (Kostenlos, App Store) →

Sticker

Jule and Vern (Kostenlos, App Store) →

Koalaty Love Puns (Kostenlos, App Store) →

Poetry Stickers (Kostenlos, App Store) →

Hand Drawn Motivational Stickers (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

Secret Calculator - Fake Vault & Private Photo (Kostenlos, App Store) →

TrackStats - Performance Timer 0 to 60 (Kostenlos, App Store) →

Cats - emoji sticker pack for cat lovers (Kostenlos, App Store) →

360 VR Escape the Room Horror VR Apps (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Just Mobile und Arktis gemeinsam mit iPhone X Hüllen am Start!

Der Just Mobile Founder und Arktis Inhaber gemeinsam am Arktis Beach im Meeting. Keine Frage, hier wurde letzte Tage kurz vor dem Start der neuen iPhone Generationen spannende Dinge beschlossen. Nils Gustafsson war begeistert von unserem Logistikcenter der etwas anderen Art bei arktis.de. Im erfrischenden Gespräch in lockerer Strandatmosphäre (da spielte das Wetter noch mit) wurde […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Apple-Accessoires: iPhone X Leder-Case für 109 Euro

Folio CaseIm Anschluss an die gestrige iPhone-Präsentation hat Apple nicht nur den eigenen Online-Auftritt überarbeitet und die Sonderseiten zu den neu vorgestellten iPhone-Modellen freigegeben, auch in den Online Store Cupertinos wurden neue Produkte eingepflegt. Neben den neuen Sport Loop-Armbändern für die Apple Watch (Kostenpunkt: 59 Euro) und neuen iPhone 7 Ledercase-Farben, die Apple nun auch als […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Movie Mittwoch: Heute "Hell or High Water" für nur € 1,99 in HD leihen

Auch heute hat Apple wieder den sogenannten "Movie Mittwoch" ausgerufen. Dabei wird jeden Mittwoch ein ausgewählter Film aus dem iTunes-Sortiment für 24 Stunden zum Sonderpreis von nur € 1,99 in HD-Qualität zum Leihen angeboten. Heute erhält man dabei das Drama Hell or High Water mit Jeff Bridges und Chris Pine. Nachdem man den Leih-Film geladen hat, kann er innerhalb von 30 Tagen angeschauen werden. Wie immer bei geliehenen Filmen aus dem iTunes Store gilt: Hat man hiermit einmal begonnen, muss man ihn innerhalb von 48 Stunden beenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Teureres AppleCare+ mit neuen iPhone

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X und iPhone 8 mit Schnellladefunktion – die aber hat einen Haken

Mit dem iPhone X und dem iPhone 8 liefert Apple endlich eine Funktion nach, wie sie von anderen Herstellern bereits seit längerem eingesetzt wird. Über die Fast-Charge-Funktion laden die Akkus der beiden neuen iPhone-Modelle in nur 30 Minuten zu 50 Prozent auf. Leider wird für diese schnelle Ladung zusätzliches Zubehör benötigt und das wird nicht ganz billig.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: So schlägt sich das neue iPhone im Hands-On

Apple stellte gestern Abend im neuen Steve Jobs Theater das iPhone 8 und iPhone 8 Plus vor. Nein. In diesem Jahr folgt auf das iPhone 7 kein 7s. Dieser Umstand ist dem stark überarbeiteten Design geschuldet, welches im Anschluss an die gestrige Keynote von der Presse unter die Lupe genommen wurde. Wir verraten Ihnen, wie die ersten Eindrücke ausgefallen sind.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 / X Reservierung: Vodafone schaltet Sonderseite – Sonos Play:5 gewinnen

Soeben hat Vodafone eine Sonderseite zur iPhone 8 Vor-Registrierung online geschaltet. Damit bereitet sich das Düsseldorfer Unternehmen auf den bevorstehenden Verkaufsstart der 2017er iPhone-Modelle vor. Je früher ihr euch registriert, desto früher werdet ihr beliefert. Und das Gute ist, dass ihr zusätzlich noch einen Sonos Play:5 Lautsprecher gewinnen könnt.

iPhone 8 bei Vodafone reservieren

Bereits seit vielen Wochen wird über das neue iPhone 8 spekuliert. Man kann sagen, dass die neuen iPhone-Modelle längst ihren Schatten voraus werfen. Derzeit gehen wir davon aus, dass Apple das iPhone 8, iPhone 7S und iPhone 7S Plus (oder wie auch immer Apple diese Geräte nennen wird) Anfang bis Mitte September vorstellen wird. Kurz darauf, könnt ihr das iPhone 8 unter anderem bei Vodafone vorbestellen. Wenige Tage später wird der offizielle iPhone 8 Verkaufsstart stattfinden, bei dem die Geräte ausgeliefert werden.

Wenige Woche vor dem vermuteten iPhone 8 Verkuafsstart positioniert sich Vodafone. Bereits in den letzten Jahren hat das Düsseldorfer Unternehmen die jeweils neue iPhone-Generation „angeteasert“ und eine Webseite zur iPhone Vor-Registrierung online geschaltet.

Auch dieses Mal und im Hinblick auf das iPhone 8 hat Vodafone eine Sonderseite online gestellt. Natürlich geht Vodafone mit keiner Silbe auf das neue iPhone 8 ein, allerdings muss man kein großer Prophet sein, um erahnen zu können, warum Vodafone zu diesem Zeitpunkt die Webseite online schaltet.

Smartphone-Newsletter: Erhalte exklusive Informationen zu neuen Smartphones. Du bekommst jetzt alle Infos zu den neuesten Smartphones von Samsung, Apple, Sony & Co. Mit unserem Smartphone-Newsletter schicken wir Dir exklusive Infos. Z.B. aktuelle Launch-Termine, Start der Vorbestellung, Preise, Zubehör und vieles mehr. So hast Du die Möglichkeit, als Erster das neue Gerät in den Händen zu halten.

Diejenigen, die sich bei Vodafone für das iPhone 8 vorregistrieren, erhalten eine zeitnahe Information sowie eine bevorzugte Lieferung des iPhone 8. Seid ihr Vodafone-Kunde oder möchtet es im Zusammenhang mit dem iPhone 8 werden? Dann heißt es: Jetzt anmelden. Sobald das iPhone 8 verfügbar ist, informieren wir euch und ihr könnt eine Online-Bestellung absetzen.

Die eigentlich Phone 8 Reservierung hat Vodafone in diesem Jahr noch etwas interessanter gestaltet und ein Gewinnspiel ins Leben gerufen. Bei diesem könnt ihr eine Sonos Play:5 Lautsprecher (Wert: 600 Euro) gewinnen. Insgesamt werden drei Play:5 verlost.

Am Besten ihr tragt euch direkt bei Vodafone ein und registriert euch für das neue iPhone 8. Im Idealfall gewinnt ihr sogar noch einen Play:5 Lautsprecher.

Update

Bereits letzten Monat haben wir euch auf die Reservierungsmöglichkeit der neuen iPhone Modelle bei Vodafone aufmerksam gemacht. Mittlerweile hat das Düsseldorfer Unternehmen die Webseite zur Pre-Registrierung aktualisiert und spricht vom neuen iPhone. Das neue iPhone 8 könnt ihr ab dem 15. September vorbestellen. Ab dem 27. Oktober lässt sich das iPhone X vorbestellen. Registriert euch und nun die Chance auf einen von drei Sonos Play:5 (/Update Ende)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: iPhone X – Face ID für sicheres Entsperren? Bullshit!

Kommentar: iPhone X – Das Gesicht für sicheres Entsperren? Bullshit!

Das neue iPhone X soll sich statt durch Fingerabdruck schon durch den Anblick meines Gesichts entriegeln lassen. Und das soll super-sicher sein? Erzählt mir doch keinen Unsinn.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: 32GB jetzt auch in Diamantschwarz erhältlich – Preise gesenkt

Apple hat im Rahmen seiner September Keynote nicht nur komplett neue Produkte (z.B. das iPhone X und die Apple Watch 3) vorgestellt, sondern auch das bestehenden Produkt-Sortiment ein wenig verändert. Das iPhone SE und die Apple Watch Series 1 wurden zum Beispiel im Preis gesenkt und das iPhone 7 Product(RED) aus dem Sortiment genommen. Doch es gibt noch eine weitere Neuerung rund um das iPhone 7.

iPhone 7: 32GB jetzt auch in Diamantschwarz erhältlich

Als Apple das iPhone 7 im letzten Jahr auf den Markt brachte, waren die Modelle in 32GB, 128GB und 256GB erhältlich. Eine kleine Einschränkung gab es allerdings. Die Farbe Diamantschwarz war nur als 128GB und 256GB Modell verfügbar.

Mit der Vorstellung des iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus setzt Apple sein iPhone-Portfolio neu zusammen. Grundsätzlich lassen sich zukünftig das iPhone X, iPhone 8 (Plus), iPhone 7, iPhone 6s und iPhone SE kaufen.

Das iPhone 7 ist dabei in den Farben 32GB und 128GB erhältlich und zwar in allen Farben: Diamantschwarz, Schwarz, Silber, Gold und Roségold.

Apple senkt iPhone 7 Preise

Sobald Apple neue iPhone-Modelle vorstellt, sinken die älteren Modelle im Preis. So auch in diesem Jahr beim iPhone 7 und iPhone 7 Plus.Diese starten ab sofort ab 629 Euro bzw. 769 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3: Akkulaufzeit, Sprechdauer, Tarifpreise, eSIM & mehr

Gerne möchten wir euch weitere Details zur neuen Apple Watch Series 3 mit auf den Weg geben.

apple watch 3

Gestern Abend hat Apple die Apple Watch Series 3 vorgestellt, die jetzt auch ohne iPhone ins Internet kann – und sich somit unabhängiger nutzen lässt. Doch wie steht es um die schon jetzt kurze Akkulaufzeit, die durch ein GPS- und Cellular-Modul weiter beeinträchtigt wird? Apple informiert über die Akkulaufzeit der Apple Watch 3.

Apple lässt wissen:

„Unser Ziel für die Batterielaufzeit sind 18 Stunden nach einer Aufladung über Nacht. In diesen 18 Stunden sind natürlich Dinge wie die Uhrzeit ablesen, Benach­richtigungen empfangen, Apps verwenden und 30 Minuten trainieren eingerechnet. Und weil jeder die Apple Watch unterschiedlich nutzt, haben wir auch noch andere Tests durchgeführt.“

Die Batterielaufzeit von 18 Stunden beinhaltet dabei 90 Display-Aktivierungen durch Armheben, 90 Benach­richtigungen, 45 Minuten App-Nutzung und 30 Minuten Training mit Musik von der Apple Watch über Bluetooth im Verlauf von 18 Stunden. Die Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) Nutzung beinhaltete im Laufe der 18 Stunden für insgesamt vier Stunden eine Verbindung über LTE und für 14 Stunden eine Bluetooth Verbindung zum iPhone.

apple watch series 3

Die Sprechdauer mit Verbindung zum iPhone beträgt 3 Stunden, über eine LTE-Verbidnung reduziert sich die Sprachdauer auf 1 Stunde. Bei reiner Audiowiedergabe erreicht man 10 Stunden, bei einem Workout mit Outdoor-Training mit GPS und LTE 4 Stunden. Wird die Apple Watch mit dem magnetische Ladekabel verbunden, wird der Akku von 0 auf 80 Prozent innerhalb von 1,5 Stunden geladen, 100 Prozent werden nach 2 Stunden erreicht.

Telekom ist vorerst exklusiver Partner für die Apple Watch 3

Ihr wollt mehr Unabhängigkeit und möchtet die Uhr mit LTE nutzen? Dann müsst ihr zwingend das Telekom-Netz verwenden. Kurz nach der Veröffentlichung des Artikels hat die Telekom eine Sonderseite mit Tarifinfos geschaltet: Die ersten sechs Monate eSIM wird man mit der Apple Watch Series 3 kostenlos nutzen können, danach fallen je nach Tarif maximal 4,95 Euro pro Monat an. Vodafone hat auf unsere Anfrage hin bestätigt, dass sie die Apple Watch 3 nicht ins Angebot aufnehmen werden – und demnach auch keinen Tarif anbieten. Das ist schade, denn entsprechende Optionen für eine Samsung-Smartwatch mit eSIM gibt es bei Vodafone durchaus. 

Was ist eigentlich eine eSIM?

Da die Apple Watch eine kleine smarte Uhr ist, ist der Platz für Hardware begrenzt. Genau aus diesem Grund setzt Apple auf eine eSIM, die deutlich kleiner als eine herkömmliche Nano-SIM ist und direkt im Gerät verbaut ist.

Die Telekom erklärt:

Die eSIM ist viel kleiner als eine SIM-Karte aus Plastik. Damit kann die eSIM auch in relatv kleinen Geräten, wie z.B. Smart Watches, verbaut werden. Diese können dann wie ein Smartphone zum telefonieren und surfen genutzt werden. Mit der eSIM nutzen Sie alle Telekom-Dienste (z.B. Rufumleitung und Roaming) wie bisher mit der klassischen SIM-Karte.

Um die Apple Watch 3 mit der eSIM nutzen zu können, wird man ein Profil auf ihr ablegen müssen. Apple verweist darauf, dass man beim ersten Einrichten der Apple Watch aufgefordert wird, einen Code einzugeben, den man vom Anbieter erhalten wird.

Die Preise für die Apple Watch Series 3 mit GPS und Cellular starten bei 449 Euro mit Aluminiumgehäuse und Sport- oder Sport Loop-Armband. Wer sich für ein Edelstahlgehäuse entscheidet, ist mit mindestens 749 Euro dabei. Die Nike-Sondermodelle sind ab 449 Euro zu haben. Und wer es besonders exklusiv möchte, greift zur Hermès-Edition, die bei 1299 Euro startet. Sollte man sich für das Keramikgehäuse entscheiden, das jetzt auch in Grau verfügbar ist, zahlt man 1399 Euro.

Der Artikel Apple Watch Series 3: Akkulaufzeit, Sprechdauer, Tarifpreise, eSIM & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 12.7 – ohne App Store

Logo von iTunes

Apple hat in der Nacht neben diversen Gold-Master-Versionen (iOS 11, watchOS 4, tvOS 11) auch iTunes 12.7 veröffentlicht. Eine kleine Vorschau darauf hat es schon in der Beta von macOS High Sierra gegeben. Offenbar will Apple die Musik-Suite nun aufräumen, denn einen App Store findet man darin schon mal nicht mehr.

Frühjahrsputz im Herbst

Bei iTunes stehen ab sofort Musik, Hörbücher, Filme und Serien im Vordergrund. Das ist die Botschaft, die iTunes ausstrahlt, wenn es nach dem Update auf Version 12.7 erstmals gestartet wird. Damit weist Apple darauf hin, dass iTunes fortan keinen App Store mehr beinhaltet und keine Klingeltöne mehr verwaltet – aber das sei kein Problem, denn Apps könne man auch direkt auf dem iPhone laden (allerdings keine alten Versionen).

Darüber hinaus hat Apple den Streaming-Dienst Apple Music auf die neuen Funktionen von iOS 11 angepasst. So kann man nun mit Freunden gemeinsam neue Musik entdecken und Playlisten teilen. Daneben hat Apple iTunes U in die Podcasts mit aufgenommen.

iTunes 12.7 ist ab sofort für Windows und macOS zu haben – auf dem Mac muss einfach nur der App Store aufgerufen werden, unter Windows die Apple-Softwareaktualisierung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X und iPhone 8 im Hands-On-Video

Video: iPhone X und iPhone 8 im Hands-on

Wie fühlen sich die neuen iPhones an, die Apple am Dienstag vorgestellt hat? Mac & i konnte einen ersten Blick auf die Funktionen der Geräte sowie die neuen Beleuchtungseffekte der Kamera werfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Übersicht: AppleCare+ für iPhone X und alle anderen iPhones

Das iPhone X ist mit einem Basispreis von 1.149 Euro finanziell deutlich über dem iPhone 8 Plus angesiedelt, für das in der Grundvariante 909 Euro fällig werden. Wer sich Apples neues Smartphone-Flaggschiff kauft und eine Garantieverlängerung für das OLED-Gerät via AppleCare+ abschließen möchte, muss sich ebenfalls auf höhere Kosten als bei den günstigeren iPhones einstellen. AppleCare+ de...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt Golden Master von iOS 11, watchOS 4, tvOS 11 und Xcode 9

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 und iPhone 8 Plus: Eine neue iPhone Generation

In neuem Glas- und Aluminiumdesign, Retina HD Displays, A11 Bionic Chip, neue Einzel- und Dual-Kameras mit Porträtlicht-Unterstützung, kabelloses Laden und optimiert für Augmented Reality

Apple hat eine neue iPhone Generation angekündigt: iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Das neue iPhone bietet ein neues Glas- und Aluminiumdesign in drei wunderschönen Farben aus dem widerstandsfähigsten Glas aller Zeiten in einem Smartphone, Retina HD Displays sowie den A11 Bionic Chip, und wurde für das ultimative Augmented Reality-Erlebnis entwickelt. Die weltweit beliebteste Kamera wird mit Einzel- und Dual-Kameras mit Porträtlicht auf iPhone 8 Plus noch besser und kabelloses Laden bringt eine leistungsstarke neue Funktion auf das iPhone.

  • Beide Modelle können ab Freitag, 15. September in mehr als 25 Ländern vorbestellt werden und sind ab Freitag, 22. September in Geschäften erhältlich.

„iPhone 8 und iPhone 8 Plus sind eine neue iPhone Generation, die alles, was wir am iPhone lieben, verbessert“, sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. „iPhone 8 und iPhone 8 Plus kommen im neuen Glas- und Aluminiumdesign und bieten neue Retina HD Displays und A11 Bionic – den intelligentesten Chip, der jemals in einem Smartphone verwendet wurde. Ausgestattet mit fortschrittlicheren Kameras mit Porträtmodus und Porträtlicht sowie Videoaufnahmen in der höchsten von einem Smartphone erzielten Qualität, bieten iPhone 8 und iPhone 8 Plus die Freiheit kabellosen Ladens und eine AR-Optimierung wie kein Smartphone zuvor.“

Beeindruckendes neues Glas- und Aluminiumdesign
iPhone 8 und iPhone 8 Plus bringen ein wunderschönes gläsernes Design der Rückseite mit dem widerstandsfähigsten Glas, das je in einem Smartphone verbaut wurde, und kommen in drei neuen Finishes: Space Grau, Silber und Gold. Das Glasfinish wird für einen präzisen Farbton und hohe Opazität in einem siebenschichtigen Farbverfahren hergestellt. Es liefert eine hohe Farbtiefe und ist eingefasst in einen farblich abgestimmten Rahmen aus Aluminium, das auch in der Raumfahrt verwendet wird, und ist spritzwasser- und staubgeschützt.*

Neue Retina HD Displays
Die neuen 4,7″ und 5,5″ Retina HD Displays mit True Tone passen den Weissabgleich des Displays an das Umgebungslicht an und sorgen so für ein natürlicheres, papierähnliches Betrachtungserlebnis. Das lebendige Retina HD Display mit breitem Farbspektrum bietet die branchenweit beste Farbgenauigkeit. Die neu konzipierten Stereo-Lautsprecher sind bis zu 25 Prozent lauter und liefern tiefere Bässe, sodass Musik, Videos und Gespräche über die Freisprechfunktion mit einem besseren Klang möglich sind.

Mit neuem A11 Bionic
A11 Bionic, der leistungsstärkste und intelligenteste Chip aller Zeiten in einem Smartphone, verfügt über ein 6-Kerne-CPU-Design mit zwei Kernen für hohe Performance, die um bis zu 25 Prozent schneller sind, und vier Kernen für hohe Effizienz, die um bis zu 70 Prozent schneller sind als der A10 Fusion und die beste Leistung und Energieeffizienz der Branche liefern. Ein neuer Performance Controller der zweiten Generation kann alle sechs Kerne gleichzeitig einspannen und liefert bis zu 70 Prozent mehr Leistung, sodass Kunden mehr Power bei gleicher grossartiger Batterielaufzeit zur Verfügung steht. A11 Bionic integriert ausserdem einen von Apple entwickelten Grafikprozessor mit einem 3-Kerne-Design, der bis zu 30 Prozent schnellere Grafikleistung als die Vorgänger-Generation liefert. All diese Leistung ermöglicht unglaubliches neues maschinelles Lernen, AR Apps und packende 3D Spiele.

Entwickelt für AR
Die Kameras des iPhone 8 Plus sind auf das ultimative AR-Erlebnis fein abgestimmt. Jede Kamera ist individuell kalibriert, mit neuen Gyro- und Beschleunigungssensoren für präzises Motion Tracking. A11 Bionic beherrscht World Tracking, Szenenerkennung und unglaubliche Grafik mit 60 fps, während der Bildsignalprozessor eine Echtzeitschätzung der Beleuchtung vornimmt. Mit ARKit können iOS-Entwickler die Vorteile der weltgrössten AR-Plattform nutzen, um Spiele und Apps zu erschaffen, die fantastisch immersive und packende Erlebnisse bieten, die weit über den Bildschirm hinausreichen.

Komplett neue Kamera für bessere Fotos und Videos
Die beliebteste Kamera der Welt wird sogar noch besser: Sie bietet eine verbesserte 12 Megapixel Kamera mit einem grösseren und schnelleren Sensor, einen neuen Farbfilter und tiefere Pixel. Ein neuer von Apple entwickelter Bildsignalprozessor ermöglicht fortschrittliche Pixelverarbeitung, breite Farberfassung, einen schnelleren Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen und bessere HDR-Fotos, während ein neuer 4fach-LED True Tone Blitz mit Slow Sync für gleichmässiger belichtete Hinter- und Vordergründe sorgt. So entstehen hervorragende Fotos mit lebendigen, realistischen Farben und mehr Details.

Die neue Kamera liefert ausserdem die höchste Qualität der Videoaufzeichnung, die jemals in einem Smartphone erreicht wurde, mit einer besseren Videostabilisierung, 4K Videoaufnahmen mit bis zu 60 fps und Zeitlupenvideo in 1080p mit bis zu 240 fps. Der von Apple entwickelte Video-Encoder bietet Echtzeitbild- und Bewegungsanalyse für optimale Videoqualität. Mit iOS 11 unterstützen iPhone 8 und iPhone 8 Plus HEIF und HEVC für bis zu doppelt so starke Komprimierung und Speicherung von bis zu zweimal so vielen Fotos und Videos.

iPhone 8 Plus kommt mit dualen 12 Megapixel Kameras und bietet erstmals Porträtmodus mit Porträtlicht, um dramatische Studiobeleuchtungseffekte auf das iPhone zu bringen und Kunden in die Lage zu versetzen beeindruckende Porträts mit einem leichten Effekt der Tiefenschärfe in fünf verschiedenen Beleuchtungsstilen aufzunehmen.

Porträtlicht basiert auf umfangreichen Forschungen zur Kunst und Wissenschaft der Porträtfotografie und zu den Grundprinzipien der fotografischen Beleuchtung. Es nutzt die Dual-Kameras und den von Apple entwickelten Bildsignalprozessor, um die Szene zu erkennen, eine detaillierte Karte zu erstellen und das Motiv vom Hintergrund zu trennen. Maschinelles Lernen wird dann verwendet, um Markierungspunkte im Gesicht zu erstellen und die Konturen des Gesichts mit Beleuchtung zu versehen. Dies geschieht alles in Echtzeit und gibt den Kunden noch mehr Möglichkeiten, sich durch die Fotografie auszudrücken.**

Entwickelt für eine kabellose Zukunft
Das gläserne Design der Rückseite ermöglicht eine erstklassige kabellose Ladelösung. Kabelloses Laden funktioniert mit den etablierten Qi Zubehörprodukten, darunter zwei neuen kabellosen Ladematten von Belkin und mophie, erhältlich über apple.com/chde und in den Apple Stores.

Apple gibt eine erste Vorschau auf AirPower, ein von Apple entwickeltes kabelloses Ladezubehör, das ab 2018 erhältlich sein wird und einen grosszügigen aktiven Ladebereich bietet, mit dem Anwender von iPhone 8, iPhone 8 Plus oder iPhone X gleichzeitig bis zu drei Geräte aufladen können, darunter Apple Watch Series 3 und ein neues optionales kabelloses Ladecase für AirPods.

Mit iOS 11, dem weltweit fortschrittlichsten mobilen Betriebssystem
iPhone 8 und iPhone 8 Plus kommen mit iOS 11, das unglaubliche Verbesserungen bei Porträtmodus bietet, während neue Effekte Live Photos noch unterhaltsamer und ausdrucksstärker machen.

iOS 11 bringt ausserdem Augmented Reality auf Hunderte von Millionen von iOS-Geräten mit einer neuen Plattform für Entwickler zum Kreieren von Apps, mit der Nutzer virtuelle Inhalte in Szenen der realen Welt platzieren können. Siri erhält neue männliche und weibliche Stimmen und kann englische Sätze ins Deutsche, Chinesische, Französische, Italienische oder Spanische übersetzen.

Preise & Verfügbarkeit

  • iPhone 8 und iPhone 8 Plus werden beginnend ab CHF 839.- in Modellen mit erhöhter Speicherkapazität mit 64GB und 256GB in Space Grau, Silber und einem vollständig neuen Finish in Gold über apple.com/chde und die Apple Stores verfügbar sein und ist auch bei autorisierten Apple Händlern und ausgewählten Mobilfunkanbietern erhältlich (Preise können variieren).
  • Kunden können iPhone 8 und iPhone 8 Plus ab Freitag, 15. September mit Verfügbarkeit ab Freitag, 22. September in folgenden Ländern bestellen: Amerikanische Jungferninseln, Australien, Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Grossbritannien, Hongkong, Irland, Italien, Japan, Kanada, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Puerto Rico, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Taiwan, USA und Vereinigte Arabische Emirate.
  • iPhone 8 und iPhone 8 Plus werden ab Freitag, 29. September in diesen Ländern verfügbar sein: Andorra, Bahrain, Bulgarien, Estland, Griechenland, Grönland, Guernsey, Indien, Island, Isle of Man, Israel, Jersey, Katar, Kroatien, Kuwait, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Malta, Monaco, Polen, Rumänien, Russland, Saudi Arabien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern.
  • Von Apple entwickeltes Zubehör, darunter Cases aus Leder und Silikon in verschiedenen Farben, wird ab CHF 39.- verfügbar sein, während eine neue iPhone X Lederfolio für CHF 109.- erhältlich sein wird. Lightning Docks in farblich passenden Metallic Finishes werden zu CHF 55.- verfügbar sein.
  • Jedem Kunden, der iPhone 8 oder iPhone 8 Plus bei Apple kauft, wird ein kostenloses Persönliches Setup im Store oder online angeboten, um dabei zu helfen das iPhone individuell anzupassen, indem E-Mail Accounts eingerichtet werden, neue Apps aus dem App Store gezeigt werden und vieles mehr.
  • Jeder, der mehr über iPhone 8, iPhone 8 Plus oder iOS 11 erfahren möchte, kann sich für einen kostenlosen Today at Apple Workshop über apple.com/chde/today anmelden.

iPhone 8 und iPhone 8 Plus sind spritzwasser- und staubgeschützt und wurden unter kontrollierten Laborbedingungen mit einer IP67 Bewertung nach IEC Standard 60529 getestet. Spritzwasser- und Staubschutz ist kein dauerhafter Zustand und kann infolge von normalem Verschleiss vermindert werden. Bezugnehmend auf die Bedienungsanleitung zum Reinigen und die Anweisungen zum Trocknen soll nicht versucht werden ein feuchtes iPhone zu laden. Schäden aufgrund von Flüssigkeiten sind nicht von der Garantie abgedeckt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das (vor-) letzte Update: Support für Office 2011 endet in Kürze

Microsoft hat ein Update für Office 2011 veröffentlicht – aktuell ist nun die Version 14.7.7. Sie schließt kritische Sicherheitslücken, die Angreifern unter Umständen die Schadcode-Einschleusung ermöglichten. Der Support für die Bürosoftware endet bald.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jasper’s Rocket

Diese Katze hat ein Problem.

Jasper steckt auf einem Mond fest, wo Bananen als Währung gelten und seine Rakete ist leider weder für Pfoten ausgelegt, noch sehr kraftstoffeffizient. Glücklicherweise gibt es aber ein paar von Affen betriebene Tankstellen, bei denen man Bananen gegen Kraftstoff eintauschen kann. Wie weit kann es Jasper auf solch einem fremden Mond schaffen, der in einem entfernten binären System einen Gasriesen umkreist, ohne dabei mit umherfliegenden Untertassen zu kollidieren?

Eigenschaften:

• Prozedural generiertes Gelände
• 120 immer schwieriger werdende Herausforderungen
• Flüssiges, Physik-basiertes Fliegen in beiden Richtungen
• Verträumtes Zen-artiges Gameplay, Grafik und Originaltonspur
• Dynamische Beleuchtung von mehreren Sonnen, einem Gasriesen sowie Sternschnuppen
• Game Centre Integration mit High-Score und Bestenlisten für längste zurückgelegte Entfernung
• Die sich ständig ändernden Wetterbedingungen umfassen Gewitter, Schnee und Regenbögen
• Schöner Nachtflug mit funkelnden Sternen und leuchtenden, sich sanft im Wind wiegenden fremdartigen Pflanzen
• Beinhaltet eine tapfere schwarze Katze, Affen, fliegende Untertassen und scheue Droiden, die auf eine Mitfahrgelegenheit warten

Jasper's Rocket (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4K: Der Unterschied zwischen HDR10 und Dolby Vision

Das neue Apple TV 4K unterstützt mit Dolby Vision und HDR10 gleich zwei verschiedene HDR-Formate.

Wir erklären Euch den Unterschied.

Die fehlende Unterstützung für 4K-Auflösungen war von Anbeginn einer der Hauptkritikpunkte am Apple TV 4. Mit dem gestern vorgestellten Apple TV 4K hat Apple dieses Manko nicht nur beseitigt, sondern dem neuen Apple TV durch HDR10 und Dolby Vision auch noch High Dynamic Range spendiert.

Welches Format ist das Richtige?

Beide Formate stehen für einen höheren Kontrastumfang und einen größeren Farbraum. Es können also mehr Farbtöne dargestellt werden und die Helligkeit ist feiner abgestuft. Doch für welches der beiden Formate solltet Ihr Euch bei einem TV-Neukauf entscheiden?

HDR10 Media Profile – der Standard

Dieses Format geht ursprünglich auf eine Initiative von Samsung, LG und Sony zurück und ist der de facto HDR-Standard der TV-Hersteller. So beherrschen zum Beispiel ausnahmslos alle Ultra HD Blu-ray-Player HDR10. Aber auch Netflix und Amazon haben begonnen, den HDR10-Standard zu unterstützen.

Als 10-Bit-Format ist es in der Lage, eine Milliarde Farben darzustellen. Die Farbkalibrierung wird über statische Metadaten im HDMI-Signal übertragen.

Dolby Vision – der Fortschritt

Da Dolby Vision auf HDR10 basiert, ist es abwärtskompatibel. Jedes Gerät, das Dolby Vision abspielen kann, ist auch in der Lage HDR10 zu verwenden. Dolby Vision arbeitet mit 12-Bit und hat einen unfassbaren Farbumfang von 68 Milliarden Farben.

Im Gegensatz zu HDR10 setzt Dolby Vision auf dynamische Metadaten und kann dadurch jedes einzelne Bild unterschiedlich anpassen. Tages– und Nachtszenen können so optimiert werden. Fernseher mit Unterstützung für Dolby Vision rechnen die Metadaten immer so um, dass sie an das eigene Display optimal angepasst werden.

Zwar unterstützen Netflix und Amazon Dolby Vision bereits mit ersten Inhalten, es stellt sich doch die Frage, ob die Streaming-Qualität generell einem solchen High-End-Format gerecht wird.

Sale
LG 49UJ6309 123 cm (49 Zoll) Fernseher (4K Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV, Active HDR)
LG Deutschland GmbH - Elektronik
579,00 EUR - 220,00 EUR 579,00 EUR
Sale
Samsung MU6179 138 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, HDR, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung - Elektronik
749,00 EUR - 250,00 EUR 749,00 EUR
Sale
Hisense H49NEC5605 123 cm (49 Zoll) Fernseher (Ultra HD, HDR, Triple Tuner, Smart-TV)
Hisense - Elektronik
599,00 EUR - 100,00 EUR 599,00 EUR
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple´s TV-App kommt in sieben neue Länder – auch nach Deutschland

Apple hat am gestrigen Abend das neue AppleTV 4K vorgestellt. Bei diesem Gerät setzt Apple unter anderem auf eine 4K Auflösung und HDR. Im Rahmen der Präsentation hat Apple auch angekündigt, dass die TV App in sieben neue Länder kommt, glücklicherweise auch nach Deutschland.

Apple´s TV-App kommt nach Deutschland

Erfreuliche Nachrichten rund um AppleTV. Während die TV App in den USA bereits seit einiger zeit verfügbar ist, wird diese in Kürze sieben weitere Länder erreichen. Das hat Apple gestern bestätigt.

Ab diesem Monat wird die TV App neben den USA auch in Australien und Kanada verfügbar sein. Bis Ende des Jahres wird sie nach Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Norwegen und Schweden kommen. Apple beschreibt die TV App wie folgt

Mit der Apple TV App kannst du viele Videodienste nach Inhalten durchsuchen, ohne zwischen ihnen hin und her wechseln zu müssen. Du findest Filme, Fernseh­sendungen und handverlesene Empfehlungen. Die Apple TV App gibt es schon bald für iPhone, iPad und Apple TV, und sie funktioniert nahtlos auf allen Geräten. Wenn du also dein Programm auf einem Gerät unterbrichst, kannst du es später auf einem anderen weitersehen.

In der Beschreibung wird schon deutlich, dass die TV App nicht nur auf AppleTV landet und dort ihre Dienste verrichtet, sondern auch die iOS-Geräte erreicht. Im Laufe des Jahres wird Apple die TV App mittels Software-Update nach Deutschland bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LTE Apple Watch: So lange hält der Akku

Apple hat auf der gestrigen Keynote verkündet, dass die neue Apple Watch Series 3 trotz LTE Chip dieselben 18 Stunden Akkulaufzeit halten kann wie die Vorgänger. Jetzt sind die genauen Laufzeiten bekannt.

Laut den Apple Tests kann mit der LTE Apple Watch nicht viel mehr als eine Stunde telefoniert werden. Das ist etwa ein Drittel jener drei Stunden, die mit verbundenem iPhone möglich sind. Mit bloßer GPS Nutzung sollen überdies Inside-Workouts von 10 Stunden möglich sein, Outdoor-Workouts von immerhin 5 Stunden.

Music Streaming unklar

Die Musikwiedergabe mit verbundenem iPhone ist von 6,5 Stunden auf satte 10 Stunden angewachsen. Doch unklar ist, wie lange der Akku hält, wenn über den integrierten LTE Chip gestreamt wird. Vermutlich hält die Batterie dann nicht viel länger als 2 oder 3 Stunden. Apple gibt auf jeden Fall keine Angaben dazu preis.

Schlussendlich sind dies eher etwas ernüchternde Zahlen. Die LTE Apple Watch braucht wirklich enorm viel Saft, was eine Benutzung ohne iPhone über einen ganzen Tag unmöglich macht. Bis wir quasi nur noch unsere Watch für einen halben oder sogar ganze Tag mit uns nehmen können, wird es also mindestens noch bis zur Series 4 dauern. Die Gute Nachricht ist wohl, dass die Series 3 ohne LTE oder mit deaktiviertem LTE eine ganze Weile halten sollte.

The post LTE Apple Watch: So lange hält der Akku appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3: So lange hält der Akku

Gestern hat Apple die nächste Generation seiner Smartwatch vorgestellt. Und weil der Akku bei Smartwatches immer ein Flaschenhals der Nutzererfahrung ist, hat es sich auch gleich zur Laufzeit unter verschiedenen Nutzungsbedingungen geäußert.

Die Akkulaufzeit der ersten Apple Watch wurde schnell zum Gegenstand heftiger Kritik, wie auch bei zahlreichen anderen Smartwatches. Inzwischen hat Apple hier deutlich nachgebessert und Nutzer kommen heute mit einer Akkufüllung in der Regel gut über den Tag. Die gestern vorgestellte Apple Watch Series 3 hat allerdings LTE und da stellt sich sofort wieder die Frage nach der Akkulaufzeit. Apple hat sich nun auf einer speziellen Seite zu dem Thema geäußert.

18 Stunden Akkulaufzeit

Wer die Apple Watch Series 3 in üblicher Weise nutzt, soll mit einer Akkuladung rund 18 Stunden weit kommen. Was eine übliche Nutzung für Apple ist, definiert es so:

  • 90x auf die Uhr schauen / 90 Benachrichtigungen
  • 45 Minuten App-Nutzung
  • 30 Minuten Workouts mit Musik hören

Diese Zahlen ermittelte Apple bei Tests mit Prototypen der Apple Watch mit und ohne LTE,, die im August durchgeführt wurden.
Ob diese Werte die Nutzungsgewohnheiten der meisten Nutzer Wiederspiegeln? Sagt es uns!

Apple Watch Series 3

Apple Watch Series 3

Besitzer der LTE-Version sollen eine Stunde lang telefonieren können. Führen sie das Gespräch via Bluetooth über ihr iPhone, steigt die Gesprächsdauer auf drei Stunden. LTE-Nutzung ist vier Stunden lang möglich und die Watch hält 14 Stunden lang Verbindung zum iPhone via Bluetooth.
‚Das reine Musik hören über ein per Bluetooth gekoppeltes iPhone ist zehn Stunden lang möglich, ein deutliches Plus an Laufzeit zur Apple Watch Series 2.
Ein Outdoor-Workout mit GPS ist für fünf Stunden möglich, mit aktivem LTE sind es vier Stunden. Doch die neue Apple Watch beherrscht auch das direkte Streaming von Apple Music-Titeln via LTE. Wie lange dies möglich ist, sagt Apple noch nicht. Wir werden es ausprobieren.
Ist der Akku leer, könnt ihr ihn innerhalb einer halben Stunde zu 80% laden. Die letzten 20% benötigen dann nochmal eine Stunde.
Wer von euch wird sich die neue Apple Watch kaufen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bored Ogre: mittelalterliche Minispiele mit einem Ungeheuer

FrozenPepper ist für eine weitere Neuerscheinung aus der vergangenen Woche verantwortlich. Diese trägt den Namen Bored Ogre (AppStore) und kann dank Werbeeinblendungen kostenlos aus dem AppStore geladen werden.

Neben der Werbung beinhaltet die Universal-App für iPhone und iPad auch optionale In-App-Käufe, mit denen ihr weitere Inhalte freischaltet. Aber auch ohne die Ausgabe von Geld kann Bored Ogre (AppStore) gespielt werden.
-gki26044-
Die Universal-App ist prinzipiell eine kleine Spielesammlung mit ungewöhnlichem Mittelalter-Setting. Ihr spielt ein Ungeheuer, das verscheidene Spiele mit menschlichen Soldaten spielt. Hierzu gehören eine Art Golf, Dart und das Zielwerfen, die zum Teil sowohl alleine als auch mit mehreren Spielern an einem Gerät gespielt werden können. Das ist zwar alles witzig aufgemacht. Wirklich begeistern konnten uns aber die Steuerung und das Gameplay nicht. Ihr könnt euch also Bored Ogre (AppStore) mal kostenlos und unverbindlich anschauen. Tut ihr dies nicht, habt ihr aber auch nichts verpasst…

Bored Ogre iOS Trailer

Der Beitrag Bored Ogre: mittelalterliche Minispiele mit einem Ungeheuer erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple korrigiert Preise: iPad Pro teurer, alte iPhones günstiger

Iphone ModelleApple hat am gestrigen Abend nicht nur neue Produkte vorgestellt, sondern im Hintergrund auch das bestehende Angebot überarbeitet und Preise korrigiert – teils nach unten, teils aber auch nach oben. Die schlechte Nachricht zuerst: Das iPad Pro ist teilweise teurer geworden. Während die Einstiegsmodelle mit 64 GB Speicher unverändert ab 729 Euro (10,5“) und 899 […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Movie Mittwoch im Überblick: Heute „Die Jones“ für 1,99 Euro ausleihen

Woche für Woche kann man im iTunes Store am Mittwoch einen Film für 1,99 Euro ausleihen. Wir liefern euch alle Angebote im Überblick: Der iTunes Movie Mittwoch.

iTunes Movie Mittwoch

13. September – Hell Or High Water: Auch am Tag nach der großen Präsentation gibt es im Rahmen des iTunes Movie Mittwoch wieder einen Film im Angebot. Für eine Leihgebühr von 1,99 Euro könnt ihr euch Hell Or High Water anschauen. Das Drama mit Ben Foster kommt bei iTunes auf gute viereinhalb Sterne, bei Amazon sind es immerhin 4,2. Erzählt wird die Geschichte von zwei Brüdern, die gemeinsam mehrere Banküberfälle begehen, um zu verhindert, dass die verschuldete Farm ihre Familie an die Bank zurückfällt. „Dies ist ihr letzter, verzweifelter Kampf um eine Zukunft, die ihnen unter den Füßen weggezogen wurde. Ihr Plan scheint aufzugehen, bis sie ins Visier des unerbittlichen Texas Rangers Marcus Hamilton geraten, der kurz vor seinem Ruhestand noch einen großen Triumph feiern will“, heißt es in der Beschreibung. (iTunes-Link)

So funktioniert der iTunes Movie Mittwoch

Jeden Mittwoch verleiht Apple im Rahmen des iTunes Movie Mittwoch einen Film für nur 1,99 Euro in HD-Qualität. Der Film kann nach der Bezahlung einfach auf iPhone, iPad, Apple TV oder direkt in iTunes am Computer angesehen werden. Loslegen müsst ihr dabei nicht sofort, sondern könnt euch bis zu 30 Tage Zeit lassen. Nachdem man den Film gestartet hat, kann er innerhalb von 48 Stunden angesehen werden.

Diese Deals habt ihr leider verpasst…

6. September – Die Jones: Der Film „Die Jones – Spione von nebenan“ kann aktuell für nur 1,99 Euro geliehen werden. Es handelt sich eine Komödie mit Zach Galifianakis, Jon Hamm, Isla Fisher und Gal Godot. Zum Inhalt heißt es: „Ein gewöhnliches Vorstadt-Paar findet es nicht gerade leicht, mit den Jones‘ mitzuhalten – ihren unglaublich hinreißenden und extrem kultivierten neuen Nachbarn – erst recht nicht, als sie herausfinden, dass Mr. und Mrs. „Jones“ Undercover-Agenten sind. Im Laufe des Tages ist das Angebot auch bei Amazon gültig, wo der Film mit 3,9 von 5 Sternen bewertet wird. (iTunes-Link)

30. August – Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand: Aus einer erfolgreiche Buchreihe sind mittlerweile zwei Kinofilme geworden. Nach dem 2014 im Kino gezeigten „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ gibt es seit einigen Monaten auch „Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand“. Den Film könnt ihr heute für 1,99 Euro im iTunes Movie Mittwoch und vermutlich im Laufe des Tages auch zum gleichen Preis bei Amazon ausleihen. Mal wieder ein Film, bei dem es viele gemischte Rezensionen gibt, im Schnitt aber gute vier Sterne. In der Beschreibung heißt es: „Allan Karlsson und sein Kumpel Julius Jonsson haben sich gut in ihrem Leben auf Bali eingerichtet. Inzwischen bringt Allan es auf stattliche 101 Lebensjahre. Das Entspannen und Schlürfen der einheimischen Erfrischungsgetränke auf der traumhaften Insel kann aber auf Dauer selbst der größte Faulenzer nicht aushalten. So begibt sich der rastlose Rentner in ein neues Abenteuer, bei dem er auf rachsüchtige Gangster, die CIA und alte Bekannte aus Russland trifft.“ (iTunes-Link)

23. August – John Wick: Kapitel 2: Immer wenn ich Keanu Reeves irgendwo sehe, muss ich unweigerlich an Matrix denken. Und leider auch an die Tatsache, dass Fortsetzungen in manchen Fällen nicht so gut sind wie das Original. Das gilt leider auch für das Action-Abenteuer John Wick, bei dem Kapitel 2 nicht ganz an die Qualität des Vorgängers herankommt. Die Bewertungen von John Wick: Kapitel 2 liegt im iTunes Store bei dreieinhalb Sternen. Gelobt wird die hervorragende Action, anscheinend ist allerdings die Handlung ein bisschen auf der Strecke geblieben. Für 1,99 Euro, zu diesem Preis könnt ihr euch den Film – übrigens auch bei Amazon – heute ausleihen, ist der Streifen aber vielleicht doch eine Überlegung wert. (iTunes-Link)

16. August – Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe: Nachdem Amazon am vergangenen Freitag gleich zwölf Filme für jeweils 99 Cent zum Ausleihen angeboten hat, ist jetzt wieder Apple im iTunes Store an der Reihe. Heute bekommt ihr einen der Filme, über den in der Vergangenheit viel diskutiert wurde. Fifty Shades of Grey: Gefährliche Liebe ist der zweite Teil der bekannten Bestsellers. Bei Amazon, wo es den Film im Laufe des Tages auch für 1,99 Euro geben dürfte, gibt es 3,9 von 5 Sternen und viele gemischte Meinungen. Habt ihr den Film schon gesehen? (iTunes-Link)

9. August – Mein Blind Date mit dem Leben: Nur heute könnt ihr den Film „Mein Blind Date mit dem Leben“ für 1,99 Euro ausleihen. Es handelt sich um eine Komödie mit Kostja Ullmann und Jacob Matschenz. Der Download in HD ist 4,24 GB groß, die Dauer beträgt 110 Minuten. Für mich bekommt der Film nicht umsonst sehr gute viereinhalb Sterne. Basierend auf einer wahren Begebenheit wird die Geschichte eines jungen Manns erzählt, der plötzlich einen Großteil seines Augenlichts verliert und sich trotzdem nicht als „behindert“ abstempeln lassen wird. Tatsächlich findet er einen Ausbildungsplatz im Hotel – und trifft dort natürlich auf ganz besondere Herausforderungen.“Mein Blind Date mit dem Leben“ ist lustig, spannend und ergreifend zugleich. Für 1,99 Euro bekommt ihr auf jeden Fall sehr viel Unterhaltung geboten. (iTunes Store-Link, auch bei Amazon)

2. August – T2 Trainspotting: Nachdem es in den vergangenen Wochen Filme gab, die mir stets etwas sagten, muss ich in dieser Woche zugeben, dass ich gar keine Ahnung habe, was uns im iTunes Movie Mittwoch erwartet. T2 Trainspotting ist ein mit vier Sternen bewertetes Drama aus Schottland. „Mit einer Gelegenheit fing alles an… durch Verrat brach alles auseinander. Seitdem sind zwanzig Jahre vergangen. Vieles hat sich verändert, vieles aber auch nicht“, heißt es in der Beschreibung rund um den Film, in dem Hauptcharakter Mark Renton in seine Heimat zurückkehrt und auf alte Bekannte trifft. T2 Trainspotting könnt ihr natürlich nicht nur im iTunes Store, sondern auch bei Amazon für 1,99 Euro ausleihen. (iTunes Store-Link)

26. Juli – Hidden Figures: Bei 111 Bewertungen gibt es im Schnitt fünf von fünf Sterne. Das Drama ist 127 Minuten lang und im Download 5,41 GB groß. Mir ist der Film fremd, zum Inhalt heißt es: Eine leidenschaftliche Hommage an drei herausragende afroamerikanische Frauen, die zu Beginn der sechziger Jahre bei der NASA arbeiten und an vorderster Front an einem der wichtigsten Ereignisse der jüngeren Zeitgeschichte beteiligt sind. Die brillanten Mathematikerinnen sind Teil jenes Teams, das dem ersten US- Astronauten John Glenn die Erdumrundung ermöglicht. Eine atemberaubende Leistung, die der amerikanischen Nation neues Selbstbewusstsein gibt, den Wettlauf ins All neu definiert und die Welt aufrüttelt. Dabei kämpft das visionäre Trio um die Überwindung der Geschlechter- und Rassengrenzen und ist eine Inspiration für kommende Generationen, an ihren großen Träumen festzuhalten. (iTunes Store-Link, auch bei Amazon)

19. Juli – Hacksaw Ridge: Auch heute gibt es wieder einen Film für schlanke 1,99 Euro zum Ausleihen für euch. „Hacksaw Ridge – Die Entscheidung“ habe ich mir vor einigen Wochen schon gekauft und bisher noch nicht geschaut, der Film steht aber definitiv auf meiner Todo-Liste. Die Geschichte aus dem zweiten Weltkrieg erzählt von einem jungen Mann, der als Sanitäter ohne Waffe in den Krieg ziehen möchte. Eine damals eigentlich undenkbare Geschichte, die bei Amazon mit 4,5 von 5 möglichen Sternen bewertet wird.

12. Juli – Assassin’s Creed: Assassin’s Creed ist nicht nur als Spiel verfügbar, sondern auch als Film. Mit drei Sternen fallen die Bewertungen nur durchschnittlich aus. Zur Handlung heißt es: „Mit einer revolutionären Technologie, die seine genetischen Erinnerungen entschlüsselt, erlebt Callum Lynch die Abenteuer seines Vorfahren Aguilar im Spanien des 15. Jahrhunderts. Callum erkennt, dass er von einem mysteriösen Geheimbund, den Assassinen, abstammt und sammelt unglaubliches Wissen und Fähigkeiten, um sich dem unterdrückenden und mächtigen Templerorden in der Gegenwart entgegenzustellen.“ Bei Amazon gibt es ebenfalls 3 von 5 Sterne. (iTunes Store-Link)

5. Juli – Why Him?: Auch im Juli geht es mit den Angeboten im iTunes Store weiter. Auch heute könnt ihr wieder einen Film in HD für 1,99 Euro ausleihen, dieses Mal ist es „Why Him?“. Ich habe den Film erst vor ein paar Wochen selbst angesehen und muss sagen, dass es sich wenn überhaupt nur um ganz leichte Kost handelt. „Klamauk“, das wäre wohl die richtige Bezeichnung für diesen Film. Ein paar Lacher sind natürlich dabei, am Ende ist die ganze Geschichte aber schon recht vorhersehbar und möglicherweise ein ganz kleines bisschen übertrieben. Soviel bei iTunes, aber auch bei Amazon, wo ihr den Film heute auch für 1,99 Euro ausleihen könnt, gibt es jeweils vier Sterne. (zum Angebot)

28. Juni – Passengers: Heute gibt es im iTunes Movie Mittwoch eine Mischung aus Science-Fiction und Liebesromanze. Passengers erzählt die Geschichte von Jim und Aurora, die in einem hochmodernen Raumschiff auf dem Weg in eine neue Welt sind, allerdings 90 Jahre zu früh aus ihren Schlafkammern erwachen. Ich habe den Film, den ihr heute für 1,99 Euro ausleihen könnt, erst vor ein paar Wochen gesehen und fand wirklich beeindruckend, wie man eine Geschichte mit so wenigen Schauspielern so spannend erzählen kann. Bei Amazon, wo es den Film im Laufe des Tages auch zum Sparpreis geben wird, bekommt Passengers gute 4,1 von 5 möglichen Sternen. (zum Angebot)

21. Juni – Plötzlich Papa: Manchmal hat man wirklich Pech im Leben – diesen Film habe ich am Wochenende tatsächlich zum normalen Preis aus dem iTunes Store geladen und dann aus Zeitgründen doch nicht angeschaut. Heute könnt ihr Plötzlich Papa zum Sparpreis von 1,99 Euro auf das iPhone, iPad, Apple TV oder den Mac laden. Im Film ist die Hauptrolle mit Omar Sy besetzt, den wir alle aus „Ziemlich beste Freunde“ kennen. Der als Komödie gekennzeichnete Film geht wohl auch als Drama durch – am Ende ist es wohl eine gelungene Mischung, der überwiegend positiv bei den bisherigen Käufern ankommt. Es gibt 4 Sterne im App Store und sogar 4,5 Sterne bei Amazon. (zum Angebot)

14. Juni – Sully: Heute könnt ihr den viereinhalb Sterne Film mit Tom Hanks in der Hauptrolle für 1,99 Euro ausleihen. Sully ist erst vor wenigen Wochen zum Kaufen und Ausleihen erschienen, ich habe mir den Film direkt nach der Veröffentlichung angesehen. Ich finde Flugzeuge schon immer faszinierend, aber nicht nur aus diesem Grund kann ich den Film empfehlen: Obwohl man weiß, wie die Geschichte ausgeht und was passiert, baut der Film rund um Captain Sullenberger echte Spannung auf, so dass man am Ende mit dem ins Kreuzverhör geratenen Tom Hanks mitfiebert. Wirklich klasse gemacht! (zum Angebot)

7. Juni – Vaiana: Im iTunes Movie Mittwoch bekommt ihr heute einen Film für die ganze Familie zum kleinen Preis. Vaiana lief erst im vergangenen Jahr in den Kinos und ist jetzt für 1,99 Euro zum Ausleihen erhältlich. Der Animationsfilm aus der Schmiede von Walt Disney verzichtet auf bekannte Sprecher, kann aber trotzdem punkten: Im iTunes Store gibt es viereinhalb Sterne, bei Amazon sogar noch zwei Zehntel mehr. Die Geschichte dreht sich um ein mutiges Teenagermädchen, das sich mit einem Segelboot auf zu neuen Abenteuern macht und dabei auf den einst mächtigen Halbgott Maui trifft. (zum Angebot)

31. Mai – Nocturnal Animals: Es kommt ja wirklich nicht oft vor, dass ich einen Film gar nicht kenne, aber bei diesem neuen Angebot aus dem iTunes Movie Mittwoch ist genau das der Fall. Nocturnal Animals mit Amy Adams in der Hauptrolle ist ein im vergangenen Jahr erschienenes Drama, das im iTunes Store mit guten vier Sternen bewertet ist und heute nur 1,99 Euro kostet. Nocturnal Animals ist nicht nur der Name des Films, sondern auch der Name eines Buches, den die Hauptdarstellerin Susan in einem Buch von ihrem Ex-Mann zugeschickt bekommt. „Gefesselt und zutiefst verstört von der Handlung gerät sie immer tiefer in den Sog des beklemmenden Romans“, heißt es in der Beschreibung. (zum Angebot, auch im Laufe des Tages bei Amazon)

24. Mai – Deepwater Horizon: Heute gibt es den Film Deepwater Horizon mit Mark Wahlberg, John Malkovich, Kurt Russell und Kate Hudson für nur 1,99 Euro. Mit viereinhalb Sternen fällt die Bewertung gut aus, der Download ist in HD 4,54 GB groß. Zur Handlung heißt es: „2010 steht die Ölbohranlage Deepwater Horizon kurz vor einem bahnbrechenden Rekord. Über 100 Millionen Barrel Öl sollen 70 Kilometer von der US-Küste entfernt aus dem Golf von Mexiko gefördert werden. Das Team um die beiden Chef-Techniker Mike Williams und Jimmy Harrell ist beauftragt, die Förderung vorzubereiten, doch ein Test zeigt, dass der Druck auf das Bohrloch viel zu hoch ist. Trotz energischer Warnungen seitens der Crew geschieht, was man im BP-Konzern bis dahin für unmöglich hielt. Es kommt zu einen „Blowout“: Gas und Öl schießen unter enormem Druck unkontrolliert an die Oberfläche, mehrere gewaltige Explosionen sind die Folge. Über 120 Menschen sind plötzlich auf der Plattform eingeschlossen. Millionen Tonnen Öl strömen unkontrolliert ins Meer. Williams und sein Team setzen ihr eigenes Leben aufs Spiel, um die Verletzten zu evakuieren und Überlebende zu retten.“ (zum Angebot, auch im Laufe des Tages bei Amazon)

17. Mai – „Underworld: Blood Wars“: Am heutigen Mittwoch gibt es den Film „Underworld: Blood Wars“ für nur 1,99 Euro zum Ausleihen. „In Underworld muss Vampirin und Todeshändlerin Selene die brutalen Attacken des Lykaner-Klans und der Vampire, die sie verraten haben, abwehren. Zusammen mit ihren einzigen Verbündeten David und dessen Vater Thomas, gilt es, den ewigen Kampf zwischen Werwölfen und Vampiren zu beenden, selbst wenn sie dafür das ultimative Opfer bringen muss.“, heißt es zur Handlung. Bei IMDb gibt es 5,8 von 10 Sterne, im App Store 3,5 von 5. Die Schauspieler Kate Beckinsale und Theo James schlüpfen in die Hauptrollen. (zum Angebot, wird im Laufe des Tages auch bei Amazon reduziert sein)

10. Mai – Snowden: Heute dürft ihr euch auf den spannenden Polit-Thriller Snowden gefasst machen, der sich natürlich um den gleichnamigen Whistleblower dreht. „Verräter oder Held. Was würden Sie tun, wenn Sie wüssten, dass Ihre Regierung die ihr verliehene Macht missbraucht? Wie weit würde Ihr Widerstand gehen? Welche Opfer wären Sie bereit zu erbringen?“, heißt es in der Beschreibung des Films, der sowohl bei iTunes als auch bei Amazon mit viereinhalb Sternen bewertet wurde. Weit weg von der Realität ist der Film nicht und es ist beeindruckend und bedrückend zugleich, wie sehr wir aktuell schon überwacht werden. (zum Angebotauch bei Amazon Video verfügbar)

3. Mai – Arrival: Gibt es wirklich außerirdischeres Leben? Bislang zum Glück nur im Film, beispielsweise in Arrival. Aber was ist, wenn die Aliens auftauchen und gar nichts machen? Genau darum geht es in diesem Streifen, der für gemischte Kritiken sorgt. Für 1,99 Euro können Science-Fiction-Fans jetzt hinein schnuppern und den Film am iTunes Movie Mittwoch ausleihen. (zum Angebot)

26. April – Doctor Strange: Zum ersten Mal präsentiert Apple heute den Movie Mittwoch im iTunes Store. Zum Debüt könnt ihr euch Doctor Strange von Marvel für 1,99 Euro in HD-Qualität ausleihen. Eine Film, der nicht umsonst mit viereinhalb Sternen bewertet ist. Ich habe den Streifen vor einigen Monaten im Kino gesehen und kann ihn nur empfehlen. (zum Angebot)

Der Artikel iTunes Movie Mittwoch im Überblick: Heute „Die Jones“ für 1,99 Euro ausleihen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 1 im Preis gesenkt – iPhone 7 Product(RED) geht in Rente

Apple hat am gestrigen Abend nicht nur das iPhone X, iPhone 8, AppleTV 4K und die Apple Watch Series 3 vorgestellt, sondern auch noch das ein oder andere Zubehör präsentiert, sowie Änderungen im Produktportfolio vorgenommen. So wurde beispielsweise das iPhone SE im Preis gesenkt und einige iPad Pro Modelle im Preis angehoben. Aber auch zur Apple Watch Series 1 und zum iPhone 7 Product(RED) gibt es Neuigkeiten.

Apple Watch Series 1 im Preis gesenkt

Als Apple die Apple Watch Series 2 vor einem Jahr vorgestellt hat, wurde auch gleichzeitig die Apple Watch Series 1 aufgelegt. Diese ließ sich bislang ab 319 Euro kaufen.

Nun hat Apple die Apple Watch Series 3 präsentiert. Die Watch 3 ersetzt die Watch 2 und die Apple Watch Series 1 bleibt weiterhin als Einsteigermodell im Portfolio. Für diese Modell hat Apple den Preis auf 269 Euro gesenkt.

iPhone 7 Product(RED) wird aus dem Programm genommen

Anfang dieses Jahres hatte Apple das iPhone 7 Sondermodell Product(RED) ins Programm aufgenommen. Sechs Monate später wird dieses Sondermodell in Rente geschickt. Das Rot war eine erfrischende Farbe. Schade, dass dieses Modell wieder eingestellt wurde. Es bleibt zu hoffen, dass das Product(RED) in den nächsten Monaten auch für das iPhone X und iPhone 8 zur Verfügung stehen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vom Monkey-Island-Macher: Thimbleweed Park für iOS ab 19. September

Ron Gilbert hat gestern das Erscheinungsdatum für die iOS-Version von Thimbleweed Park angekündigt.

Bereits nächste Woche, am 19. September, wird das legendäre Adventure-Game im App Store erscheinen.

Bereits Ende März ist der Titel für Desktop-Rechner auf den Markt gekommen. Alle Details dazu könnt Ihr hier bei uns nachlesen.

Adventure-Hit des Jahres bald für iOS erhältlich

Seit dem Frühjahr hat sich der kreative Kopf hinter Titeln wie Monkey Island 1 und 2 aber nicht ausgeruht. Stattdessen hat er hart daran gearbeitet, das Game bald auch auf mehr Plattformen anbieten zu können.

Ein iOS-Preis für das Premium-Game wurde bisher jedoch noch nicht genannt. Sobald der Release erfolgt ist, werden wir Euch im Detail informieren.

Hier geht zur Mac-App, die bereits erhältlich ist:

Thimbleweed Park Thimbleweed Park
(67)
21,99 € (845 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe stopft Sicherheitslücken in Flash, ColdFusion und RoboHelp

Adobe stopft Sicherheitslücken in Flash, ColdFusion und RoboHelp

Auch bei Adobe ist wieder Patchday und der Tradition entsprechend patcht die Firma zu dieser Gelegenheit wieder einmal kritische Lücken im Flash Player. Auch ColdFusion und RoboHelp erhalten Updates.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Welche Termine im Apple-Jahr 2017 noch anstehen

Wie immer bei der Vorstellung neuer Produkte wurden wir auch gestern Abend mit eine ganzen Reihe von Terminen konfrontiert: Vorbestellungsdaten, Verkaufsstarts, Systemfreigaben. Die kommenden Wochen bleiben also weiterhin spannend - außerdem steht neben allem rund um iPhone, Apple Watch und Apple TV auch noch der bereits angekündigt iMac Pro an und schließlich ist der Oktober in der Vergangenhe...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Love is all you need: So ehrte Apple Steve Jobs

Love is all you need: So ehrte Apple Steve Jobs auf apfeleimer.de

Steve Jobs Theater: Insgesamt war das eine sehr stimmige Keynote und meine Erwartungen eines legendären Events wurden fast erfüllt.

Ich möchte in dem Artikel mal auf die Steve Jobs-Elemente der Keynote eingehen, da diese gestern ein zentrales Element darstellten und der eine oder andere eventuell untergegangen ist.

„Love what you do – Love is all you need“

Allein der Einstieg mit dem Beatles Song „Love is all you need“ als Anspielung auf Steve Jobs Satz „The only way to do great work, is to love what you do…“ oder eben andersrum „Love is all you need [to do great work] war schon stimmungsvoll. (btw, Danke Apple, für den Ohrwurm!)

„The only way to do great work, is to love what you do!“

Aber als dann noch die Steve Jobs Ansprache aus dem Off erschallte, waren Gänsehautmomente vorprogrammiert.

Man hat bei der folgenden Ansprache von Tim Cook richtig gemerkt, wie schwer es ihm heute noch fällt über den verstorbenen Freund und Apple-Gründer zu sprechen.

Dann folgten die Präsentationen: Stores, neue Watch und dann endlich die neuen iPhone-Modelle. Gut, ob es jetzt zwingend ein iPhone 8 und iPhone 8 Plus gebraucht hat, lass ich mal so stehen. China ist eben ein extrem wichtiger Wachstumsmarkt und dort wird das Teil wahrscheinlich allein wegen der Namensgebung erfolgreich verkauft werden (8 ist in China ein Glückssymbol). Einige befürchteten zu dem fortgeschrittenen Zeitpunkt der Keynote schon, dass das neue iPhone X eventuell auf einem anderen Event vorgestellt werden könnte…

Endlich: Tim spricht den Satz „One more thing…“ aus & die Halle tobt

Aber als Tim Cook dann endlich den Steve Jobs Spruch „One more thing…“ brachte und die Halle noch vor Ende des Satzes zu jubeln begann, war klar, jetzt kommt das Jubiläumsmodell. Dass Cook diesen Satz verwendet hat, war allein schon ein Highlight für Jobs-Fans. Dass damit dann das Jubiläums-iPhone angepriesen wird, mehr als verständlich, handelt es sich doch um das zehnjährige Jubiläum des „Steve Jobs iPhone“.

Auch wenn ich mir für die Präsentation noch ein paar mehr Steve Jobs Elemente gewünscht hätte, hat mich das iPhone X auf ganzer Linie überzeugt und wird definitiv gekauft.

Nicht nur weil es das Jubiläumsmodell darstellt, sondern weil ich der Meinung bin, dass Apple hier Maßstäbe in Sachen Smartphone-Technologie setzt.

Ansonsten hat Apple in seinem neuen Steve Jobs Theater eine wirklich stimmungsvolle Keynote abgehalten, die Lust auf weitere macht. Es wäre auf jeden Fall schön, wenn Apple sich weiterhin Mühe gibt, das Gedenken an Steve Jobs am Leben zu halten und dieser zukünftig weitere Elemente in den Präsentationen erhält.

Habt Ihr noch weitere Steve Jobs Elemente entdeckt, die wir übersehen haben? Dann ab damit in die Kommentare und wir updaten den Artikel hier!

Der Beitrag Love is all you need: So ehrte Apple Steve Jobs erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X im Hands-On: So gut fühlt sich das OLED-iPhone an

Apple hat das iPhone X angekündigt. Direkt nach der Keynote durften sich die Journalisten in den Hands-On-Bereich begeben und mit den neuen Geräten herumspielen. Auch dort war das Highlight das iPhone zum zehnten Jubiläum, welches mit drastischen Veränderungen aufwartete. In zahlreichen Videos beschreiben die Pressevertreter ihren ersten Eindruck von dem Gerät. Wird das iPhone X den hohen Preis wert sein?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Movie-Mittwoch im iTunes-Store: Neo-Western "Hell Or High Water" im Angebot

Apple bietet im Rahmen der Sonderaktion Movie-Mittwoch heute das Bankräuber-Drama "Hell Or High Water" (Partnerlink) im iTunes-Store vergünstigt zum Ausleihen für 1,99 Euro an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz notiert: iPhone 7 in Diamantschwarz jetzt auch mit 32 GB erhältlich, (Product) red eingestellt

Knapp ein Jahr nach dessen Vorstellung ist das iPhone 7 in Diamantschwarz nun auch mit 32 GB Speicher erhältlich. Das anfangs nur in sehr geringen Stückzahlen verfügbare iPhone war bisher nur mit 128 und 256 GB Speicher erhältlich. Zeitgleich wurde das iPhone 7 (Product) Red trotz guter Verkaufszahlen nach nur sieben Monaten aus dem Programm […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple beginnt mit Sezierung von iTunes

Nach der gestrigen Special-Event-Keynote hat Apple eine neue iTunes-Version veröffentlicht. Mit iTunes 12.7 entfernt Apple überraschend die iOS-Apps und damit auch den iOS App Store aus der Mediensoftware.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone X und iPhone 8: Die neuen Kamera-Features im Detail

Mit den neuen iPhones wurden verbesserte Kameras eingeführt. Wir blicken auf die Features.

Viele neue spannende Technologien wurden auf dem gestrigen Apple-Event vorgestellt. Die neuen Modelle iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X sind dabei mit teilweise revolutionären neuen Kamera-Funktionen ausgestattet wurden.

Neues für iPhone 8 & iPhone 8 Plus

Dem iPhone 8 wurde eine verbesserte 12-Megapixel Kamera spendiert. Die Kameras beider iPhones verfügen über ein neues Weitwinkelobjektiv mit sechs Elementen. Das Objektiv hat eine Blendenzahl von ƒ/1.8. Der Sensor ist schneller und größer ausgeführt. Eine optische Bildstabilisierung soll das Wackeln beim Filmen von Videos ausgleichen.

Das iPhone 8 Plus verfügt zusätzlich über ein Teleobjektiv mit einer ƒ/2.8 Blende und ist besser für ungünstige Lichtverhältnisse geeignet. Beide Modelle verfügen im A11-Bionic-Chip über einem neuen Image-Prozessor, der Eure Bilder optimiert. Dieser Prozessor ermöglicht auch einen schnelleren Auto-Focus, erweiterten Farbumfang und verbesserte HDR-Bilder.

Portraitmodus und Portrait Lighting

Um Eure Portraits zu verbessern, lässt sich durch Depth Mapping der Vordergrund betonen, indem der Bildhintergrund weichgezeichnet wird. Funktionen der Gesichtserkennung werden mit Portrait Lighting genutzt, um nachträglich die Beleuchtung zu modifizieren.

So kann eine professionelle Studiobeleuchtung simuliert werden. Euch stehen dafür fünf verschiedene Simulationen zur Verfügung: natürliches Licht, Studiolicht, Konturenlicht, Bühnenlicht und Bühnenlicht Mono.

Neue Features auch für ältere iPhones

Weitere Features sind für alle iPhones mit iOS 11 verfügbar: Die neuen File-Formate HEIF/HEVC sollen Speicherplatz einsparen, es gibt neue Filter in der Foto-App und neue Live-Photo-Effekte.

Die Aufnahme von Videos wurde verbessert, 4K-Videos lassen sich nun mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen., Slow-Motion-Aufnahmen mit bis zu 240 fps. Auch die Bildstabilisierung wurde verbessert.

Und wie sieht es im iPhone X aus?

Die Frontkamerasektion des iPhone X wurde deutlich verbessert. Sie wird nun als TrueDepth-Kamera bezeichnet. Ein kleiner Fluter ist verbaut, eine Infrarotkamera, ein Annäherungssensor, ein Umgebungslichtsensor und eine 7-Megapixel-Kamera.

Die Infrarotkamera wird in Verbindung mit einem Infrarotprojektor genutzt. dabei wird ein Punktraster für die Gesichtserkennung projiziert und verarbeitet.

Die Qualität der Frontkamera ist so gut, dass sie für den Portraitmodus geeignet ist. Natürlich könnt Ihr die gleiche Beleuchtungssimulation wie beim iPhone 8 verwenden.

Die Kameras der Rückseite verfügen beide über 12 Megapixel. Das Weitwinkelobjektiv hat eine Blendenzahl von ƒ/1.8, das Teleobjektiv eine f/2.4 Blende. Beide Kameras verfügen über eine optische Bildstabilisierung.

Wie gefallen Euch diese neuen Features? Welche Rolle spielen sie bei Eurer Kaufentscheidung?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 im Hands-On [Videos]

Das iPhone 8 ist (neben dem iPhone X) da. Apple hat gestern Abend neue iPhone-Modelle präsentiert und diese im Anschluss an die Keynote im Hands-On Bereich den anwesenden Journalisten zur Schau gestellt. Diese haben natürlich von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, sich die Geräte näher anzugucken.

Videos: iPhone 8 im Hands-On

iPhone 8 und iPhone 8 Plus sind die direkten Nachfolger des iPhone 7 und iPhone 7 Plus. Allerdings hat Apple die Geräte punktuell aufgewertet. Eine Neuerung stellt zum Beispiel das angepasst Design dar. Apple setzt auf eine Glas-Front und -Rückseite, um drahtloses Laden zu gewährleisten. Umrandet wird das Glas von einem Aluminium-Rahmen.

Aber auch der neue A11 Bionik Chip, die eigens entwickelte GPU sowie das leistungsstärkere Kamerasystem stellen willkommene Neuerungen dar. Fotos und Videos sagen mehr als Tausend Wort und so haben wir euch ein paar Videos hier im Artikel eingebunden, die euch das iPhone 8 näher bringen.

Das iPhone x findet ihr hier im Hands-On. Die Apple Watch 3 könnt ihr euch hier betrachten. Ab dem 15. September könnt ihr das iPhone 8 vorbestellen, ab dem 27. Oktober werdet ihr das iPhone X vorbestellen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tagesschau-App mit Bild-in-Bild und AirPlay

Tagesschau AppDie Tagesschau-App begrüßt uns heute mit zwei willkommenen Änderungen in Version 2.2. So könnt ihr Videos aus der App nun per AirPlay an kompatible Endgeräte schicken oder diese als „Bild im Bild“ verkleinert weiterlaufen lassen, während ihr euch in der App bewegt. Insbesondere die Bild-in-Bild-Option wertet die App unserer Meinung nach deutlich auf. Die verkleinerte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Eindrücke vom iPhone X - was frühe Tester zum neuen Modell sagen

Das iPhone X kommt erst in einigen Wochen in Kundenhände - wurde kurz nach Ende des gestrigen Events aber schon durch zahlreiche Testerhände gereicht. Aus diesem Grund lässt sich jetzt bereits ein gewisses Stimmungsbild ablesen, wenngleich sich die neue iPhone-Generation natürlich erst einmal in der Praxis bewähren muss. Einigkeit herrscht beim Design, denn sämtliche Tester sind begeistert von ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schneller Aufladen: Neue iPhones erreichen nach 30 Minuten 50 Prozent

Qi war ein großes Thema auf der Keynote. „Fast Charge“ wurde hingegen nur ganz kurz erwähnt.

qi charge iphone x belkin mophie

Auf der Keynote hat sich alles um das kabellose Aufladen via Qi gedreht. Hier hinkt Apple ja sowieso schon lange hinterher, denn die Android-Nutzer können ihre Smartphones schon lange ohne Kabelverbindung aufladen. Doch bei der Präsentation ist ein wichtiges Detail zu kurz gekommen: Das iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X unterstützten schnelle Aufladungen (Fast Charge).

Ein Blick in die technischen Daten zeigt, dass man das neue iPhone per Kabel von 0 auf 50 Prozent innerhalb von 30 Minuten aufladen kann. Das ist doppelt so schnell als es bisher beim iPhone 7 der Fall ist. Allerdings gibt es auch hier ein paar Einschränkungen, die es zu beachten gilt. Apple liefert nämlich nur einen einfachen 5 Volt mit 1A Ladestecker mit, mit dem das schnelle Aufladen nicht möglich ist.

usb c power adapter

Wer von Fast Charge profitieren möchte, muss einen USB-C Netzteil verwenden, das natürlich nicht im Lieferumfang enthalten ist. Wer ein neues MacBook besitzt, kann das Netzteil natürlich verwenden. Zusätzlich benötigt ihr noch das 29 Euro teure USB-C auf Lightning-Kabel, das exklusiv von Apple vertrieben wird. Mit USB-A erreicht man eine maximale Power von 10W, USB-C bis zu 100W, wobei das iPhone X „nur“ rund 18W benötigt.

Bedenkt man den Preis von über 1000 Euro beim iPhone X, ist es eine Frechheit von Apple einen solch lahmen Ladestecker mitzuliefern. Außerdem kann man bei diesem Luxuspreis erwarten, dass eine kabellose Ladestation zum Lieferumfang gehört. Jetzt freuen sich natürlich Hersteller wie Belkin, Mophie und Co., die ihre Qi-Ladestation für das iPhone 8 und X gerne an den Mann bringen werden.

Der Artikel Schneller Aufladen: Neue iPhones erreichen nach 30 Minuten 50 Prozent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3: Das sind die neuen Akkulaufzeiten

Während der Vorstellung der Apple Watch Series 3 wurde sich nur kurz zu deren Akkulaufzeit geäußert. Im Detail geht Apple nun auf einer extra geschalteten Sonderseite darauf ein. Die Nutzungszeit der Uhr soll möglichst bei 18 Stunden liegen, welche wohl auch beim neuen Model erreicht sein soll. Die Batterielaufzeit variiert natürlich abhängig von Verwendung, Konfiguration […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple überholt Rolex – Apple Watch neu die Weltnummer eins

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BlueBorne: Sicherheitslücke bedrohte iOS, Android, PC, Linux

Eine neu entdeckte Sicherheitslücke mit dem Namen BlueBorne hat große Firmen aufgeschreckt.

Betroffen waren demnach Geräte, auf denen iOS, Android, Windows oder Linux läuft.

Das Wichtigste vorneweg: Bevor die Sicherheitsforscher die Lücke öffentlich aufgedeckt haben, wurde diese mit Google, Microsoft, Apple und anderen Firmen geteilt, die ihre Systeme bereits gepatched haben.

Wie der Name bereits andeutet, handelte es sich um einen kritischen Fehler im Bluetooth-System. Insgesamt wurden acht Lücken aufgedeckt, von denen vier aktuell als kritisch eingestuft wurden.

Nutzer selbst bekamen nichts von der Malware mit

Angreifer hätten damit das komplette System übernehmen können. Ein infiziertes Gerät wäre in der Lage gewesen, die Malware auch leicht weiterzuverbreiten.

Nutzer selbst bekamen davon nichts mit – sie müssen keine Dateien öffnen oder Bluetooth-Pairing-Vorgänge vornehmen.

Alle Details zu den Patches findet Ihr auf der Website der Entdecker. Zu iOS sagen die Sicherheitsforscher:

„Alle iPhone-, iPad- und iPod touch-Geräte mit iOS 9.3.5 und niedriger und AppleTV-Geräten mit Version 7.2.2 und niedriger sind von der Sicherheitsanfälligkeit für Remote-Code-Ausführung betroffen.

Diese Schwachstelle wurde bereits von Apple in iOS 10 gemildert, so dass kein neuer Patch benötigt wird, um ihn zu abzuschwächen. Wir empfehlen Ihnen, das aktuelle iOS oder tvOS aufzuspielen.“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 3: Telekom informiert zu LTE / MultiSIM

Apple hat gestern die neue Apple Watch 3 bzw. Apple Watch Series 3 vorgestellt. Dieses Modell lässt sich mit und ohne LTE-Chip kaufen. Als exklusiven Partner für Deutschland hat Apple im Rahmen der Keynote die Deutsche Telekom genannt. Wir haben bei der Telekom nachgefragt, wie sich das Ganze verhält und wie teuer die Mobilfunknutzung ist.

Telekom: Apple Watch 3 lässt sich mit MultiSIM nutzen

Wir haben bei der Telekom nachgefragt, unter welchen Bedingungen sich die Apple Watch 3 nutzen lässt. Folgende Antwort haben wir erhalten.

Hallo,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Die Apple Watch mit LTE ist ab dem 22. September bei uns erhältlich. Um die Mobilfunkfunktion der Apple Watch 3 nutzen zu können, ist die Buchung einer MultiSIM erforderlich.

Für die Nutzung der eSIM erhalten die Kunden ein eSIM Zugangsprofil. Das ist das persönliche Profil, das alle SIM-Informationen für den Netzzugang enthält. Dieses Profil können Kunden unter www.telekom.de/sim aktivieren. Die Aktivierung dauert ca. fünf Minuten. Nach der Aktivierung müssen die Kunden das Zugangsprofil durch Scannen des Aktivierungscodes auf Ihrer Apple Watch installieren. Die Kosten dafür hängen von dem jeweiligen Mobilfunkvertrag ab. Es gibt aber ein spezielles Angebot: Bei Kauf einer Apple Watch ist die MultiSIM in den MagentaMobil Tarifen für die ersten sechs Monate kostenlos.

In den aktuellen MagentaMobil Tarifen können sich Kunden eine MultiSIM für rund 5 Euro dazubuchen. Ab dem MagenatMobil L+ sind sogar zwei MultiSIM kostenlos enthalten. Diese MultiSIM kann als eSIM in der Apple Watch genutzt werden. Für nur 5 Euro pro Monat ist dies in unseren Augen ziemlich attraktiv und bietet einen enormen Mehrwert, da die Watch 3 dann nahezu ohne iPhone genutzt werden kann.

Update: Wir haben noch eine kurze Ergänzung seitens der Telekom erhalten. Diese möchten wir euch nicht vorenthalten.

Um die Mobilfunkfunktion der Apple Watch 3 nutzen zu können, ist die Buchung einer MultiSIM als eSIM Profil erforderlich. Sollte der Kunde bereits eine MulitSIM haben und möchte diese für die Apple Watch verwenden, kann er diese kostenfrei in ein eSIM Profil tauschen. Details hierzu folgen. Die Vorbestellung der Apple Watch ist nicht möglich.

Update 2: Die Telekom hat uns gegenüber bestätigt, dass alle Apple Watch 3 Kunden (egal wo die Uhr gekauft wurde), die gleichzeitig einen Telekom MagentaMobil Vertrag haben, für die eSIM in den ersten sechs Monaten nichts bezahlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 12.7 – und entfernt den iOS App Store

Zusammen mit den GM-Versionen von iOS 11 und watchOS 4 hat Apple nach der gestrigen Keynote auch eine neue iTunes-Version veröffentlicht, die diese Systeme unterstützen soll. iTunes 12.4 kommt erstmals ohne den 2007 eingezogenen iOS App Store und verzichtet auch auf die Rubrik für Klingeltöne. Das neue iTunes soll sich nun nur noch auf Musik, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% in 30 Minuten: Die neuen iPhones mit dem Mac-Netzteil laden

50% in 30 Minuten, die neuen iPhones laden schnell, allerdings nicht mit den beiliegenden Netzteilen. Wer aber einen Mac hat, kann sein iPhone künftig schneller laden.

Wird Apple das Laden seiner iPhones beschleunigen? Diese Frage wurde in der Vergangenheit immer wieder gestellt. Nun gibt es eine Antwort: Die neuen iPhones, die Apple gestern vorgestellt hat, unterstützen fast-charging: Innerhalb einer halben Stunde kann der Akku zur Hälfte geladen werden. Allein, dies ist nicht mit den beiliegenden Ladegeräten möglich. Der Schnelllademodus ist lediglich mit den USB-C-Ladegeräten der aktuellen MacBook-Generation nutzbar. Wer also einen Mac hat, liegt beim iPhone-Aufladen künftig gut in der Zeit. Zusätzlich ist allerdings noch ein USB-C-zu-Lightning-Adapter notwendig. Die einen Meter lange Version erhaltet ihr für 29 Euro bei Apple. Ein zwei Meter langes Adapterkabel liegt bei 39 Euro. Wer keinen Mac nutzt, müsste zusätzlich noch ein Mac-Ladegerät erstehen. Die günstigste Variante mit 29 Watt Ladeleistung kostet 59 Euro im Apple Online Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone Keynote 2017 Zusammenfassung

Der Sommer geht langsam zu Ende – es wird wieder Zeit. Für Weihnachten? Noch nicht ganz – oder nur für manche. Nach der IFA blickt die Technikwelt nach Kalifornien – traditionell stand gestern die Vorstellung des neuen iPhone an. Die Erwartungen im Vorfeld waren groß, es handelt sich um das zehnjährige Jubiläum des Smartphones. Und ohne Frage – Apple lieferte. Neben anderer Hardware wurden gleich drei neue Modelle vorgestellt.

Apple iPhone Keynote 2017 Zusammenfassung

Bereits vor der Veranstaltung waren viele Dinge bereits bekannt. Natürlich gab es unzählige Gerüchte im Sommerloch, über den Status der Gerüchte waren wir dieses Mal aber bereits hinaus. In den vergangenen Wochen war eine Firmware Version des HomePods geleaked, kürzlich gesellte sich hier die noch nicht veröffentlichte iOS 11 Golden Master hinzu. Die Firmware erhielt viele Leaks, aber nicht alle stellten sich als wahr heraus.

Statt lustigem Video die Träne im Knopfloch

Der Beginn der Keynote war aber von Anerkennungen geprägt. Es handelte sich um die erste Präsentation im neuen Apple Park. Der Veranstaltungsort trägt den Namen des mittlerweile verstorbenen Gründers. Dementsprechend war die Keynote auch von Erwähnungen und Gedenken an Steve Jobs geprägt. Nach einer angemessenen Anerkennung wurde auch der neue Campus genauer erklärt ehe Angela Ahrendts die Bühne betrat und Neuerungen in den Apple Stores vorstellte. Neben interessanten Bauprojekten lag der Fokus vor allem auf dem neuen Design und der Veranstaltungsreihe „Today at Apple“. Dort werden kostenlos Workshops für die lokale Community geboten.

Gedenken an Jobs Apple Park Neue Stores

Apple Watch Series 3 LTE

Die Eröffnung der Produktvorstellungen wurde der Apple Watch gewidmet. Sie verfügt ab sofort wahlweise über LTE, damit ist auch Streaming von Apple Music oder vom Telefon unabhängige Telefonate möglich. Einen Einschub für eine Simkarte gibt es nicht, statt dessen gibt es die aus dem iPad Pro bekannte eSim. Zum Start werden nur wenige Provider unterstützt. In Deutschland die Telekom, Österreich und die Schweiz gehen hier leer aus. Dank neuem Prozessor soll die Apple Watch deutlich schneller werden, ebenso kann Siri mittlerweile direkt auf der Uhr antworten. Der Akku hält so lange wie bisher – bei Sport und Streaming ist der Spaß allerdings bereits nach vier Stunden zu Ende. Damit sinkt die Laufzeit durch LTE (mit GPS) um eine Stunde.

An den Gehäuseabmessungen ändert sich nichts, die Uhr wird nur geringfügig dicker. Auch beim Design gibt es wenig Änderungen – auffällig ist die rote Krone. Es gibt auch neue Gehäusefarben, die Edition wird ab sofort auch in grauem Keramikgehäuse angeboten. Es gibt auch eine Schwemme neuer Armbänder. Neben neuen Farben bei bekannten Design ist das (Nike) Sport Loop neu im Sortiment. Dabei handelt es sich um Nylon Bänder mit Magnetschließe.

Neue Bänder, Rote Krone Preise Länder mit LTE

Die Vorbestellung startet am 15. September, die Auslieferung dann am 22. September. Die Preise der Grundversion liegen bei 369 Euro für die 38mm Variante, bei 399 für die 42mm Variante für die Series 3 ohne LTE. Wer auch eine Mobilfunkverbindung möchte muss 80 Euro zusätzlich berappen. Hermes Varianten beginnen bei 1.299 Euro, die Edition kostet ab 1.399 Euro für die Version mit LTE.

Apple TV 4K

Wie zu erwarten war wurde die fünfte Version des Apple TV vorgestellt. Es hört auf den Namen Apple TV 4K und kann, namensgebend, 4K Videos wiedergeben. Zusätzlich wird HDR in beiden gängigen Standards HDR10 und Dolby Vision unterstützt. Die Hardware ist äußerst potent, der sonst aus dem A10X bekannte Prozessor kommt zum Einsatz. Zudem wird die TVApp für andere Länder veröffentlicht. Deutschland ist ab dem Start verfügbar, die Schweiz und Österreich leider nicht.

Um auch den passenden Inhalt zu liefern wurde auch das iTunes Store überarbeitet. 4K Filme werden zum bisherigen HD Preis angeboten, wer bereits HD Inhalte besitzt bekommt ein kostenloses Update.

4K und HDR iPad Pro Hardware Länder mit TVApp

Die Vorbestellung startet am 15. September, die Auslieferung dann am 22. September. Die Preise belaufen sich auf 199 Euro für die 32GB Variante und 219 Euro für die 64GB Variante.

iPhone 8 / iPhone 8 Plus

Wie erwartet: Der Fokus der Präsentation lag klar beim iPhone. Den Anfang machte das iPhone und das iPhone 8 Plus. Während das Design an sich nahezu gleich bleibt gibt es völlig neue Materialien. Statt Aluminium kommt nun Glas sowohl an der Front als auch an der Rückseite zum Einsatz. Das Gehäuse wird in den Farben Space Grau, Silber und Gold angeboten. Ein kleines Highlight ist der neue Prozessor, der neue A11 Bionic ist ein sechskerner bei dem alle sechs Kerne gleichzeitig aktiv sein können. Zwei der Kerne sind auf Performance ausgelegt, vier auf Akku sparen. Zudem integriert Apple erstmals eine eigens entwickelte GPU. Diese soll vor allem bei AR und VR mehr Performance bringen.

Aufgrund der neuen Glasrückseite ist jetzt auch Wireless Charging möglich, Apple setzt hier auf den Standard Qi. So können auch andere Ladegeräte mit Qi Funktion genutzt werden. Apple sieht hier die forgeführte Wireless Zukunft.

iPhone 8 aus Glas Features

Die Preise für das iPhone 8 liegen bei 799 mit 64 GB und bei 256 GB bei 969 Euro. Das iPhone 8 Plus kostet mit 64 GB 909 Euro und mit 256 GB 1079 Euro in Space Grau, Silber und Gold. Alle Modelle sind bestellbar ab Freitag, 15.September und verfügbar ab dem 22. September.

iPhone X

Zum langen Abschied gab es das ein One More Thing. Cook nahm sogar darauf Bezug und meinte diese Worte sehr überlegt und mit Bedacht einzusetzen. Das lang erwartete iPhone X (Gesprochen iPhone Ten) wurde präsentiert – es soll die Zukunft des iPhones darstellen. Kernpunkt ist auch hier das neue Design. Die Front besteht nahezu nur noch aus Display, im schmalen Gehäuse findet ein OLED Display mit hoher Auflösung Platz. Das Gerät wird nur in den Farben Silber und schwarz angeboten. Die in den Gerüchten aufgetauchte Variante Blush Gold gibt es aktuell nicht. Aufgrund des neuen Designs fällt der Homebutton inkl. TouchID weg – neu ist Face ID. Viele neue Sensoren an der Vorderseite ermöglichen jetzt die schnelle und dennoch sichere Entsperrung mittels Gesichtsanalyse. Von den inneren Werten her gibt es keine bekannten Unterschiede. Der Akku soll zwei Stunden länger als beim iPhone 7 halten.

iPhone X Front und FaceID Preise

Gleich zwei Wermutstropfen gibt es in Sachen Preisen und Verfügbarkeit: Die Vorbestellung startet am 27. Oktober, die Auslieferung am 03. November. Der Preis für das 64 GB Modell liegt bei 1.149 Euro, das 256 GB Modell kostet 1.319 Euro.

Die iPhones im Vergleich

Kriterium iPhone 8 iPhone 8 Plus iPhone X
Display 4,7 Zoll / 1334 x 750 Pixel / IPS 5,5 Zoll / 1920 x 1080 Pixel / IPS 5,8 Zoll / 2436 x 1125 Pixel / OLED
Prozessor Apple A11 2+4 Kerne Apple A11 2+4 Kerne Apple A11 2+4 Kerne
RAM 2 GB 3 GB 3 GB
Speicherplatz 32,128, 256 GB 32,128, 256 GB 64, 256 GB
Kameras 12 MP  / 7 MP Frontkamera 2×12 MP  / 7 MP Frontkamera / Face ID 2×12 MP  / 7 MP Frontkamera / Face ID
Funk LTE / WLAN ac / BT 5.0 / NFC LTE / WLAN ac / BT 5.0 / NFC LTE / WLAN ac / BT 5.0 / NFC
Akku Lightning Ladeport Qi Wireless Charging Lightning Ladeport Qi Wireless Charging Lightning Ladeport Qi Wireless Charging
Gehäuse 13,8 x 6,7 x 0,73 cm / 148 Gramm / Schwarz, Silber, Gold 15,8 x 7,8 x 0,75 cm / 202 Gramm / Schwarz, Silber, Gold 14,4 x 7,1 x 0,77 cm / 174 Gramm / Schwarz, Silber
Software iOS 11 iOS 11 iOS 11
Preis (UVP) nach Speicher 799 – 969€ 909 – 1.079€ 1.149 – 1.319€

Neue Kamera Features

Ein besonders wichtiges Element bei iPhones ist mittlerweile die Kamera, hier gibt es zwei neue Features. Der Porträglichtmouds ist nur beim iPhone 8 Plus und dem iPhone X verfügbar, die neuen Animoji nur beim iPhone X. Porträtlicht ist ein neues Feature im Porträtmodus für Lichteffekte in Studioqualität – damit kann nachträglich die Belichtung geändert werden. Bei Animoji analyisert die TrueDepth Kamera über 50 verschiedene Muskel­bewegungen, um deine Gesichtsausdrücke zu spiegeln – mit 12 Animojis. So kannst du endlich ein Panda sein. Oder ein Hase. Oder ein Roboter.

Porträt Blitz Animoji Demo

Wireless Charging

Apple wird auch eine eigene Wireless Charging Matte anbieten – diese kommt aber erst 2018. Apple nennt die Technologie AirPower, damit ist es möglich das iPhone, die Apple Watch und die AirPods auf einer Matte gleichzeitig zu laden. Die AirPods benötigen hierfür ein eigenes, neues, QI Case, dieses wird im Laufe der nächsten Wochen (auch) separat erhältlich sein.

One More Software

Natürlich nicht zu vergessen: Die neuen Betriebssysteme, die im Herbst veröffentlicht werden sollen. iOS 11, tvOS 11 und watchOS 4 werden am 19. September freigegeben, macOS High Sierra folgt am 25. September. Die Golden Master Versionen wurden unmittelbar nach der Keynote veröffentlicht.

Laden mit Qi Zukunft und Vergangenheit

Fazit – X More Years?

Kaum ist die Keynote vorbei gehen natürlich die Analysen los. Das Spektrum ist hier, wie immer, sehr überraschend: Von der Vorhersage des Endes von Apple bis hin zur kompletten Übernahme des Markts ist wieder alles dabei. Ohne Frage hat Apple eine beeindruckende Keynote im neuen Apple Park hingelegt und es gut geschafft ein spannendes Event innerhalb einer eher drückenden Umgebung (aufgrund von Steve Jobs und Hurricane Irma) zu inszenieren. Bei der Apple Watch und dem Apple TV betreibt Apple letztlich Modelpflege und rüstet Features nach die die Konkurrenz meist schon länger bietet. Ähnliches könnte auch über das iPhone 8 gesagt werden, mit dem iPhone X zeigt Apple dann aber letztlich wo der Apfel wirklich hängt. Ohne Frage – die Preise sind sehr heftig, sofern dies aber tatsächlich das Referenzdesign für die nächsten zehn Jahre iPhone ist freue ich mich sehr darauf.

Videos zur Keynote

Für alle die nachträglich die Keynote verfolgen möchten bietet Apple auf der eigenen Webseite eine Aufzeichnung an. Sofern ihr weniger Zeit habt bietet MacRumors eine praktische Zusammenfassung in nur fünf Minuten

The post Apple iPhone Keynote 2017 Zusammenfassung appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar zum iPhone X: Das 1.319 Euro Schnäppchen von Apple

Da ist es also, das iPhone X. Es sieht genau so aus, wie wir es erwartet haben. Doch eine Überraschung hatte Apple für uns noch parat.

iPhone X home

Im Vorfeld der Keynote gab es viele Gerüchte rund um das iPhone X. Und letztlich ist auch alles so eingetroffen, wie wir es erwarten konnten. Keine bahnbrechenden Überraschungen, im Prinzip nur eine grobe Bestätigung der zahlreichen Leaks der vergangenen Tage und Wochen. Nun gut, eine Überraschung hatte Apple dann doch noch auf Lager: Der Preis.

Dass das iPhone X keine günstige Angelegenheit ist, war von vornherein klar. In den USA hat es Apple immerhin geschafft, einen Preis von unter 1000 US-Dollar zu erzielen, natürlich ohne die in den meisten Bundesstaaten anfallende Steuer. Hierzulande dürfen wir uns einmal mehr über einen deftigen Euro-Aufschlag freuen, denn statt den aktuellen Umrechnungskurs von 833 Euro plus 19 Prozent Mehrwertsteuer, also ziemlich genau 999 Euro zu bezahlen, sind es hier gleich 1.149 Euro.

Und wer der Zukunft nicht nur mit 64 GB hallo sagen möchte, muss sich gleich für das noch einmal 170 Euro teurere iPhone X mit 256 GB entscheiden. Die bislang angebotenen 128 GB, mit denen wohl nicht nur ich in den letzten Jahren sehr gut gefahren bin, bietet Apple ab sofort nicht mehr an, übrigens auch nicht beim neuen iPhone 8.

Hat Apple den Bogen beim iPhone X überspannt?

Wie krass sich die Preise in den vergangenen Jahren entwickelt haben, zeigt ein Blick zurück. Im September 2014 mussten wir für das iPhone 6 mit 64 GB, das ja zum damaligen Zeitpunkt mit dem deutlich größeren Display ein ordentlicher Schritt war, „nur“ 799 Euro bezahlen. Und auch das iPhone 6 Plus mit 64 GB Speicherplatz war mit 899 Euro noch deutlich günstiger, als es das iPhone X jetzt ist.

Apple war schon immer faszinierend und teuer zugleich. Der Preis des neuen iPhone X hat sich aber definitiv gewaschen – und dürfte wohl bei einigen Apple-Nutzern für Ernüchterung gesorgt haben. Schließlich könnte man sich für die 1.319 Euro selbst bei Apple viele andere tolle Dinge kaufen.

  • sechs Apple TV 4K für 1.194 Euro
  • vier Apple Watch Series 1 42mm für 1.196 Euro
  • drei iPads für 1.197 Euro
  • drei Apple Watch Series 3 für 1.107 Euro
  • drei iPhone SE für 1.227 Euro
  • zwei iPhone 6s Plus für 1.258 Euro
  • ein iMac 21,5 Zoll für 1.299 Euro
  • zwei Mac Mini für 1.138 Euro
  • ein MacBook Air für 1.099 Euro

Nun sind wir gespannt auf eure Meinungen: Ist das Sparschwein noch ordentlich gefüllt und ein iPhone X drin? Oder hat Apple eurer Meinung nach den Bogen mit dem angesetzten Preis überspannt?

Der Artikel Kommentar zum iPhone X: Das 1.319 Euro Schnäppchen von Apple erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Puzzle „Level 24“ erstmals für lau aus dem AppStore laden (Update)

Puzzle „Level 24“ erstmals für lau aus dem AppStore laden (Update)

Update um 10:39 Uhr:
Nun ist auch ein Update im AppStore erschienen, das neue und einfachere Spielmechaniken einführt, mit denen ihr nun mehr Gebäude miteinander verbinden könnt, um höhere Scores zu erzielen. Zudem gibt es die obligatorischen Bug Fixes.

Artikel vom 13. September um 10:03 Uhr:
Zum ersten Mal seit dem Release vor wenigen Monaten gibt es das Puzzle Level 24 (AppStore) günstiger im AppStore – und zwar komplett kostenlos!

Seit dem Release Ende Mai und bis vor wenigen Stunden lag der Preis für die Universal-App durchgehend bei 1,09€. Die könnt ihr nun aber komplett sparen. Aktuell ist der Download gratis möglich. Damit könnt ihr dieses gelungene iOS-Puzzle für lau auf euer iPhone und iPad laden und spielen.
-gki25194-
Level 24 (AppStore) greift das Gameplay von 2048 (AppStore) auf. Allerdings spielt ihr hier nicht mit Zahlen, sondern baut Zivisationen durch das Kombinieren von Gebäuden auf. Das Ziel ist es, möglichst hohe Level zu erreichen, da euch dies am meisten Punkte für euren Highscore einbringt. Maximal ist Level 24 möglich – daher hat das Spiel auch seinen Namen. Weitere Informationen über dieses gelungene und aktuell kostenlose iOS-Puzzle gibt es in unserer Spiele-Vorstellung.

Level 24 iOS Trailer

Der Beitrag Puzzle „Level 24“ erstmals für lau aus dem AppStore laden (Update) erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID für Macs: MacBook Pro 2017 Touch ID schon veraltet?

Face ID für Macs: MacBook Pro 2017 Touch ID schon veraltet? auf apfeleimer.de

Face ID sei 200 mal sicherer als Touch ID stellt Apple auf der Keynote heraus (1 zu einer Million vs. 1 zu Fünftausend). Und da Face ID die Zukunft sei, verzichtet man beim neuen iPhone Top-Modell iPhone X sogar komplett auf den Fingerabdrucksensor. Sicherlich werden wir erst einige Zeit nach Auslieferung der ersten Geräte an die Kunden tatsächlich bemerken, ob Face ID mit Swipe Unlock Gesten den intuitiven Fingerprint Sensor im Homebutton tatsächlich ersetzen kann. Nur mit offenen Augen soll das neue iPhone X entsperrt werden können – ungeteilte Aufmerksamkeit aufs Display ist also notwendig.

2016 hat Apple das neue MacBook Pro Design mit Touchbar und Fingerabdrucksensor vorgestellt. Auch wenn die Touchbar sicherlich polarisiert (vor allem bei vielen Entwicklern und all diejenigen, die Hardware-Tasten inkl. Escape wirklich genutzt haben) – der Fingerprint-Sensor im Macbook Pro im Power-Button dürfte durch die Bank positiv angenommen worden sein. Auch im kleineren MacBook Update 2017 mit Kaby Lake CPUs setzt Apple weiterhin auf Touch Bar mit Touch ID.

Portrait Lighting

Ende 2017 stellt Apple Face ID als revolutionäres, (ziemlich) sicheres, biometrisches Absperr-Konzept vor und lässt die neuen MacBook Pro mit Touch ID plötzlich alt erscheinen. Dort wo die Facetime Kamera im aktuellen Mac Lineup eingebaut ist – also iMac, MacBook, MacBook Pro – dürfte Apple auch mit ein bisschen „Anstrengung“ ausreichend Platz für die Face ID Sensorik schaffen können.

Der Beitrag Face ID für Macs: MacBook Pro 2017 Touch ID schon veraltet? erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.7: Neue Version befreit iTunes vom App Store - Fokus auf Medieninhalte

Ein der großen Überraschungen der letzten Stunde dürfte nicht auf Apples Bühne passiert sein, sondern findet sich abseits auf Ihrem Mac. Kurz nach der Keynote veröffentlichte das Unternehmen nämlich iTunes 12.7. Mit der Aktualisierung richtet man die Software neu aus und entschlackt gleichzeitig die Anwendung. Dazu hat Apple den App Store entfernt und bietet ab sofort nur noch Mediainhalte, wie Musik, Hörbücher, Filme, Serien und Podcasts, an.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3 bringt integrierten Mobilfunk und leistungsstarke neue Verbesserungen für Gesundheit und Fitness

Musik-Streaming, schneller Dual-Core-Prozessor und watchOS 4

Apple hat Apple Watch Series 3 vorgestellt, mit der die weltweite Nummer eins unter den Uhren um integrierten Mobilfunk erweitert wird. Ob beim Laufen, am Pool oder einfach mit dem Ziel im Alltag aktiver zu sein: Apple Watch Series 3 mit Mobilfunk erlaubt dem Nutzer verbunden zu bleiben, Anrufe zu tätigen, SMS zu empfangen und mehr, sogar ohne dass das iPhone in der Nähe ist. Die Apple Watch der dritten Generation ist ein erstaunlicher Gesundheits- und Fitnessbegleiter mit intelligenten Coaching-Funktionen, ist bis 50 Meter wasserdicht* und verfügt über einen neuen barometrischen Höhenmesser, der die relative Höhe misst. Apple Watch Series 3 ist in zwei Modellen erhältlich, eines mit GPS und Mobilfunk, und eines mit GPS. Beide bieten einen 70 Prozent schnelleren Dual-Core-Prozessor und einen neuen Wireless-Chip.

„Wir glauben, dass die Erweiterung um Mobilfunk die Art und Weise verändern wird, wie Menschen Apple Watch nutzen und ihnen ein neues Gefühl von Freiheit ermöglicht, da sie mit oder ohne ihr iPhone verbunden bleiben können“, sag Jeff Williams, Chief Operating Officer von Apple. „Kombiniert mit der Leistung von watchOS 4 ist Apple Watch Series 3 das ultimative Gerät für ein gesundes Leben.“

Die Kombination aus Mobilfunk und watchOS 4 wird es Nutzern von Apple Music bald ermöglichen, 40 Millionen Songs direkt vom Handgelenk aus zu streamen.

  • Ab Freitag, 15. September wird Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) in 10 Ländern, und Apple Watch Series 3 (GPS) in 28 Ländern zum Bestellen verfügbar sein. Beide Modelle sind ab Freitag, 22. September in Geschäften erhältlich.

Fortschrittliche Technologie
Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) verfügt über vollständige 4G LTE- und UMTS- Mobilfunkmodule, die nahtlos auf Mobilfunk schalten, wenn das iPhone nicht in der Nähe ist. Die Uhr hat die gleiche Mobilnummer wie das iPhone, es ist also nicht nötig Freunden, der Familie oder Kollegen eine zusätzliche Nummer zu geben; und um den Kunden den Einstieg zu erleichtern, bieten teilnehmende Netzbetreiber zum Launch auch spezielle Einführungs-Tarife an. Kunden können mobile Anrufe direkt von Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) aus tätigen und ein nahtloses und komplett kabelloses Erlebnis geniessen, wenn sie mit AirPods verbunden sind. Zudem ist Apple Vorreiter bei der Entwicklung eines Antennendesigns, das als erstes in der Branche das Display selbst sowohl als Sende- als auch als Empfangselement für 4G LTE und UMTS verwendet. Gleichzeitig führt Apple eine integrierte eSIM ein, die ein Hundertstel der Grösse einer herkömmlichen SIM-Karte hat und so eine Over-the-Air-Aktivierung ermöglicht, ohne viel Platz in Anspruch zu nehmen.**

Angetrieben wird Apple Watch Series 3 von S3, Apples Architektur der dritten Generation mit einem schnelleren Dual-Core-Prozessor, der raschere Startzeiten bei Apps und eine flüssigere Grafik ermöglicht und es Siri erstmals erlaubt, über den eingebauten Lautsprecher zu sprechen. Apple hat einen neuen massgeschneiderten Wireless-Chip namens W2 entwickelt, der WLAN um 85 Prozent schneller und Bluetooth und WLAN um 50 Prozent energieeffizienter macht, und dabei trotzdem eine Akkulaufzeit von einem Tag bietet und die Grösse praktisch unverändert lässt. Apple Watch Series 3 ist ausserdem mit einem barometrischen Höhenmesser ausgestattet, der beim Tracken von Aktivitäten, von zurückgelegten Stockwerken und dem Training im Freien, einschliesslich Höhengewinn, hilft.

watchOS 4
watchOS 4 verfügt über eine aktualisierte Herzfrequenz App, die noch mehr Einblicke in die Herzfrequenz bietet, darunter Messungen in Ruhephasen, bei Trainings, beim Erholen, beim Gehen und während Atemübungen. Ausserdem können Kunden auf Wunsch eine Benachrichtigung erhalten, wenn ihre Herzfrequenz über einen bestimmten Schwellenwert steigt, während sie inaktiv sind. Zu den weiteren grossartigen Features von watchOS 4 gehören das proaktive Siri Zifferblatt, das die Informationen anzeigt, die der Benutzer tagsüber am meisten benötigt, eine erweiterte Workout App mit neuer Benutzeroberfläche, massgeschneidertem, hochintensiven Intervalltraining (HIIT) und Auto-Sets zum Beckenschwimmen. Mit GymKit können sich Benutzer schon bald mit ihren Lieblings-Cardiogeräten verbinden und die Zwei-Wege-Synchronisierung von Daten mit nur einem Fingertipp geniessen, was zu den genauesten Messungen führt, die möglich sind.***