Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 665.286 Artikeln · 3,54 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Fotografie
4.
Spiele
5.
Dienstprogramme
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Spiele

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Dienstprogramme
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Musik
8.
Fotografie
9.
Dienstprogramme
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Medizin
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Lifestyle
8.
Sonstiges
9.
Wetter
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Medizin
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Wetter
7.
Dienstprogramme
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Sonstiges

Filme (geliehen)

1.
Familie & Kinder
2.
Action & Abenteuer
3.
Comedy
4.
Comedy
5.
Drama
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Science Fiction & Fantasy
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Comedy

Songs

1.
Justin Bieber & BloodPop®
2.
P!nk
3.
Axwell Λ Ingrosso
4.
Imagine Dragons
5.
Calvin Harris
6.
Sunrise Avenue
7.
DJ Khaled
8.
Luis Fonsi
9.
Rita Ora
10.
French Montana

Alben

1.
Eisbrecher
2.
Steven Wilson
3.
Die drei ???
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Verschiedene Interpreten
6.
Seyed
7.
Milk & Sugar
8.
Various Artists
9.
Moses Pelham
10.
Verschiedene Interpreten

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

303 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

10. August 2017

Apple investiert so viel in die Forschung und Entwicklung wie vor dem ersten iPhone

Momentan könnte es Apple nicht besser gehen, die Hardware läuft gut und das Herbst-Line-up wird wieder für Rekorde sorgen. Wenn man sich die laufenden Projekte rund um Augmented Reality, autonomen Systemen und der Gesundheitsforschung anschaut, scheint sich Apple jedoch nicht auf den aktuellen Erfolgen ausruhen zu wollen. Wie 9to5Mac anmerkt, liegen Apples derzeitige Ausgaben für die Forschung und Entwicklung sogar auf dem gleichen Niveau, wie es schon 2004 der Fall war. Eine Zeit, in der man intensiv an dem iPhone-Projekt gearbeitet hat.

Apple forscht für die Zukunft

Vor gut 13 Jahren ist Apple ein großes Risiko eingegangen. Nachdem eine Kooperation mit Motorola nicht das gewünschte Ergebnis erzielte, kehrte man der Industrie den Rücken zu und entwickelte im Alleingang das erste eigene Smartphone. Dies war natürlich mit einer hohen Investition verbunden. Eine Investition, die bei einem Misserfolg des iPhones, Apple durchaus den Kragen hätte kosten können. Erfreulicherweise hatte Steve Jobs mit seiner Vision Erfolg und Apple zählt heute zu den wertvollsten Unternehmen der Welt.

Besonders in den letzten 12 Monaten hat Apple wieder verstärkt in die Forschung und Entwicklung investiert. Mit Ausgaben in Höhe von 11,2 Milliarden US-Dollar hat man einen persönlichen Rekord aufgestellt. Damit betragen die Ausgaben für die Entwicklung in etwa 5 Prozent des Gesamtumsatzes. Ein Verhältnis welches wir in unserer Zeitreise, in die Zeit vor dem iPhone-Release, schon einmal vorgefunden haben.

Dass Apple, in Relation gesehen, nun wieder so viel Geld in die Entwicklung investiert, lässt auf etwas großes hoffen. Andererseits arbeitet Apple heute an viel mehr Projekten, als es noch vor 2007 der Fall war. Auch wenn wir in naher Zukunft nicht die nächste große Innovation erhalten sollten, bleibt die Gewissheit, dass Apple viel Energie in die Entwicklung und Erforschung von neuen Technologien steckt. Wir lassen uns gerne überraschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#apnp: Ulysses | Apple ID | Face ID | iPhone 8 | Notruf | 4 TB im MBP? – #apnp vom 10.08.2017

Das Wochenende naht und neben mir steht ein All-In-One-Computer von Acer, der eine neue Bestimmung bekommen soll und deshalb formatiert wird. Ich stelle fest: Er klingt wie ein Staubsauger und TrustedInstaller.exe hat offenbar ein Speicherleck. Aber zurück zum wirklich Wichtigen: dem #apnp vom 10. August 2017.

Apfelpage Night Push #apnp thumb

#apnp – Apfelpage Night Push

Ulysses pinkelt Bestandskunden ans Bein

Ulysses ist ein Text-Editor mit vielen Extras. Wer viel schreibt, weiß ihn entweder zu schätzen oder versteht ihn gar nicht. In jedem Fall war er schon immer kostenpflichtig, allerdings mit Einmalbezahlung. Das ändert sich jetzt, denn die Entwickler schwenken auf ein Abo-Modell um. Und außer dass Bestandskunden einen kleinen Rabatt bekommen, gibt es keine besonderen Vorteile.

Apple ID: Passwörter sind „4/5“ sicher

Dashline, eine App zum Aufbewahren von Passwörtern, hat sich 37 Endnutzer- und 11 Geschäftswebseiten angeschaut und in fünf Kriterien überprüft, wie gut oder schlecht es um die Passwörter bestellt ist. Dabei wurde gecheckt, ob die Passwörter zwangsweise sicher sein müssen, wie sich die Seite bei Brute-Force-Angriffen schlägt und ob es eine Authentifizierung in zwei Schritten gibt. Die Apple ID hat mit 4 von 5 Punkten „gut“ abgeschnitten – lediglich beim Schutz gegen Brute-Force müsste Apple noch nachlegen.

iPhone-8-Gesichtserkennung: Mehrere Gesichter und Apple Pay

Von der Apple ID zum Face ID: Der HomePod hat mal wieder gepetzt und diesmal kam dabei heraus, dass die Gesichtserkennung mehrere Gesichter unterscheiden können soll, die als gültig angesehen werden. Nun, das sollte im Grunde genommen niemanden wundern, denn bei Touch ID kann man auch mehrere Finger registrieren. Und natürlich soll Face ID auch Apple-Pay-Bezahlungen autorisieren können.

iPhone 8: Was macht der Home-Button?

Erst wurde der Home-Button druckempfindlich (iPhone 7), dann soll er ganz verschwinden. Einmal mehr stammt die Info aus dem HomePod, der nun behauptet, der Home-Button auf dem Bildschirm könne seine Größe ändern und bei Bedarf auch ganz verschwinden. (Ich sehe schon wieder die Kommentare kommen, die sich gespoilert fühlen. Habt Nachsehen, ich bin doch nur der Übermittler!)

Apple soll Notruf verbessern

Es gibt eine Funktion für Rettungskräfte, die AML heißt und die Position des Anrufers automatisch übermittelt. So wissen die Einsatzkräfte definitiv, wo sie hin müssen. Allerdings hat die Sache einen Haken: Sie funktioniert aktuell nur mit Android. EU-Politiker fordern nun, dass Apple nachzieht.

Große SSDs für kommende MacBook Pro

Derzeit bekommt man MacBook Pro nur mit 2 TB SSD, aber die Zielgruppe hat schon gemurrt, dass selbst das zu wenig sei. Aber die Rettung ist nahe: Samsung hat neue NAND-Chips vorgestellt, mit denen sich weitaus größere Kapazitäten erreichen lassen – bis zu 4 TB wären in einem MacBook Pro denkbar.

Aus der Redaktion: Roman, der Bekehrer

Wenn jemand nur zu 99% überzeugt ist, sich ein iPhone zu kaufen, dann sollte man Roman fragen, denn er findet das verbleibende Prozent. So geschehen bei einer Freundin. Ihr Galaxy S7 Edge wollte nicht mehr aufgeladen werden. Mit dem Totschlagargument „kauf dir doch ein iPhone“ war es dann geschehen – sie hatte schon des öfteren mal mit dem Gedanken gespielt, nur der Wechsel machte ihr Angst. Roman bot seine Unterstützung an und gestern Abend rief sie dann an und verkündete, dass sie ein iPhone 7 hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Consumer Reports zieht Empfehlung für Microsoft Surface zurück – Geräte nicht zuverlässig

Eine neue Umfrage unter Microsoft Surface Besitzern hat ergeben, dass ein Viertel aller Käufer innerhalb der ersten zwei Jahre Hardware.Probleme mit dem sogenannten Hybrid-Modell verzeichnen. Dies wirft natürlich die Frage nach der Zuverlässigkeit des iPad- und Mac-Konkurrenten auf.

Consumer Reports: Keine Empfehlung mehr für Microsoft Surface

Consumer Reports kann man als US-Penadant der Stiftung Warentest einstufen. So beschäftigt sich Consumer Reports mit verschiedenen Produkten, testet diese und spricht Empfehlungen aus oder eben nicht.

Wie die US-Tester am heutigen Tag bekannt gegeben haben, zieht man die Empfehlung für Microsoft Surface Laptops und Tablets zurück. Eine aktuelle Umfrage unter 90.741 Besitzern eines Surface-Produkts hat ergeben, dass 25 Prozent innerhalb der ersten zwei Jahre Hardware-Probleme verzeichneten. Die Ausfallrate sei statistisch relevant und deutlich höher als bei Geräten anderer Hersteller. Die Microsoft Hardware würden nicht den Consumer Reports Standards entsprechen, um ein Gerät zu empfehlen.

Die Fehler zeigen sich durch Probleme beim Bootvorgang, einem unerwarteten Einfrieren des Gerätes oder durch ein umplanmäßiges Herunterfahren. Aber auch schlechte Reaktionszeiten beim Touch Display sind vorhanden.

The four laptops losing their previous recommended status are the Microsoft Surface Laptop (128GB and 256GB versions) and Microsoft Surface Book (128GB and 512GB versions). Microsoft is relatively new to the hardware business, and this is the first year CR had enough data to estimate predicted reliability for the company’s laptops.

“Consumers tell us that reliability is a major factor when they’re choosing a tablet or laptop,” says Simon Slater, Consumer Reports‘ survey manager. “And people can improve their chances of getting a more dependable device by considering our brand reliability findings.”

Microsoft selbst hält die Umfrage für nicht akkurat. Die Daten würden die tatsächlichen Verhältnisse und die Verbesserungen von Surface Generation zu Surface Generation nicht widerspiegeln.

Die Daten die Consumer Reports zusammengetragen hat stammen von Microsoft Surface Besitzern, die ihr Tablet bzw. Laptop zwischen 2014 und 2017 gekauft haben. Diese Umfrage und die Zurücknahme der Empfehlung dürfte Microsoft alles andere als Gute finden. Bereits im letzten Jahr erlitt das Unternehmen in Sachen Surface ein PR-Desaster. Die NFL ist mit Microsoft einen Deal eingegangen, so dass Teams mit einem Surface Tablet ausgestattet wurden. Allerdings versagten die Geräte während der Spiele zum Teil ihren Dienst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Neues Hands-On Video zeigt Dummy im Detail

Ein weiteres Hands-On Video nimmt einen Dummy des iPhone 8 genau unter die Lupe.

Der etwa zweieinhalb Minuten lange Kurzfilm vergleicht dabei einen iPhone 8 Prototypen mit den aktuellen Apple-Smartphones. In hochauflösenden Aufnahmen ist dabei alles zu sehen: Die neuen Sensoren und das rahmenlose Display vorn sowie die Glasverkleidung und die vertikale Kamera hinten.

Interessant ist außerdem der Vergleich mit der Apple Watch, den die Produzenten des Videos – Kollegen von Macrumors in Zusammenarbeit mit dem Zubehör-Hersteller Olixar – anstellen. Sollte es nämlich stimmen, dass das iPhone 8 eine Umrahmung aus Edelstahl erhält, dann wird sich das Smartphone-Design dem der Uhr annähern.

Aber wir wollen nicht weiter drumherum reden – hier ist das Video für Euch:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schreib-App Ulysses steigt auf Abo-Modell um - wie so viele

Die beliebte und leistungsfähige App Ulysses für iOS und macOS wird es künftig nur noch als Abomodell geben. Die einmalige Zahlung entfällt. Die Nutzer müssen ab sofort monatliche und jährliche Zahlungen leisten. Studenten zahlen weniger, für Bestandskunden gibt es eine Übergangsfrist, bis auch sie zahlen müssen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

timeEdition – Zeiterfassung

Mit timeEdition zeichnen Sie einfach und zuverlässig Ihre Arbeitszeiten auf. Sei es zur Abrechnung mit Kunden, oder zur Überwachung der Effizienz einzelner Projekte.

Zeit ist Geld:
Verschenken Sie weder Ihre Zeit, noch Ihr Geld. Mit timeEdition haben sie das perfekte Tool, um all Ihre Arbeitszeiten und die Ihrer Mitarbeiter zu erfassen. So können Sie Ihren Aufwand Ihren Kunden detailliert in Rechnung zu stellen.

Das Konzept von timeEditon:
timeEdition legt größten Wert auf eine einfache Bedienung und auf eine gute Übersicht. Der Anwender sieht zunächst nur die Funktionen, die er für die tägliche Zeiterfassung benötigt: Stoppen und Starten der Aufnahme, Anzeige der Aufnahmezeit und die Auswahl von Kunde, Projekt und Tätigkeit.

Notizen zu allen Aufnahmen:
Sie können zu jedem Projekt und zu jeder Aufnahme eine Notiz hinzufügen. So können Sie beispielsweise kurzfristige Änderungswünsche Ihrer Kunden notieren.

Farbe für Ihre Zeiterfassung:
Sie können jedem Ihrer Kunden eine bestimmte Farbe zuweisen. So sehen Sie auf einen Blick für welchen Ihrer Kunden Sie gerade die Zeit erfassen.

Aufnahmen manuell editieren:
Mit timeEdition können Sie jede Ihrer Aufnahmen nachträglich bearbeiten. Z. B. eine vergessene Aufnahme ist also kein Problem.

Aufnahmen exportieren:
Mit timeEdition können Sie ihre Aufnahmen exportieren und so in anderen Anwendungen, z. B. Excel weiter verarbeiten.

Erinnerung an Ihre Deadlines:
Verpassen Sie nie wieder einen Abgabetermin. Lassen Sie sich von timeEdition automatisch und rechtzeitig an Ihre Deadlines erinnern.

Timer im Querformat:
Im Querformat zeigt Ihnen timeEdition eine großen Timer an. Alle anderen Anzeigen werden ausgeblendet und Sie bleiben auf das Wesentliche fokussiert.

timeEdition - Zeiterfassung (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watch: Facebook kündigt Plattform für selbstproduzierte Serien an

Ich muss zugeben, ich merke inzwischen doch hier und da, dass ich älter werde. Aktuelles Indiz ist ein Online-Trend, dem ich so rein gar nichts abgewinnen kann. Immer mehr Webinhalte werden in Videoform dargestellt. Gerne in Clips, die eigentlich nur 8 Sekunden lang sind, dann aber viermal hintereinandergeschnitten und an den beiden Seiten mit einem Blur-Effekt versehen werden, weil sie hochkant mit dem Händy gefilmt wurden. Wer filmt bitteschön hochkant?! Noch so ein Trend: Videos, die eigentlich nur aus hintereinandergeschnittenen Standbildern bestehen, auf denen Text eingeblendet wird. Warum schreibt man nicht einfach einen Text?! Aber gut, wie gesagt, ich werde anscheinend alt. Der Trend im Web geht eindeutig in Richtung Video.

Dies ist natürlich auch Facebook nicht verborgen geblieben, weswegen man dort nun eine neue Plattform namens "Watch" angekündigt hat. Bei dieser soll es aber weniger um die eingangs geschilderten Videoclips gehen, als vielmehr um von Facebook selbstproduzierte Serien nach dem Vorbild von Amazon und Netflix. Sobald sie gestartet ist, soll sie sowohl in den mobilen Apps, als auch am Desktop und in den TV-Apps von Facebook TV verfügbar sein. Während die Nutzer sich Watchlisten anlegen und auf kuratierte Inhalte zugreifen können, soll Watch auch den Mehrwert für Produzenten bieten, um ihre Formate herum eine Community aufzubauen.

Zunächst wird Watch nur einem bestimmten Nutzerkreis in den USA zur Verfügung stehen. Eine schrittweise Ausweitung ist für die kommenden Wochen geplant. Wann der neue Dienst auch international ausgerollt wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Carpool Karaoke": Erste Folge jetzt auf Apple Music verfügbar

"Carpool Karaoke": Erste Folge jetzt auf Apple Music verfügbar
[​IMG]

Mit "Carpool Karaoke" ist nach "Planet of the Apps", das im Juni startete, nun die zweite Exklusiv-Serie auf Apple Music verfügbar....

"Carpool Karaoke": Erste Folge jetzt auf Apple Music verfügbar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Park: Arbeiter veröffentlichen Videos aus dem Inneren

Drohnen-Videos rund um den Apple Park haben wir in den letzten Jahren schon zahlreiche zu Gesicht bekommen. Fotos und Videos aus dem Inneren waren bislang eher rar. Wie sich nun herausstellt, haben Arbeiter in den letzten Wochen bereits fleißig SnapChat-Videos online gestellt. Viele dieser Videos wurden bereits schon wieder gelöscht, allerdings „vergisst“ das Internet nichts.

Arbeiter veröffentlichen Innenraum-Videos des Apple Parks

Die Kollegen von TechCrunch haben sich die Mühe gemacht und ein paar der kurzen Videos zusammengestellt, die Apple Park Arbeiter in den letzten Wochen veröffentlicht haben. Es gibt sicherlich nichts bahnbrechendes zu sehen, dafür erhalten wie ein paar weitere Eindrücke aus dem Inneren des Apple Parks.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: 2017er MacBook Pro jetzt auch im Refurbished-Store

In seinem Refurbished-Store bietet Apple sogenannte generalüberholte Geräte an. Dabei handelt es sich meistens um Rückläufer aus Online-Bestellungen, Ausstellungsstücke von Ladengeschäften oder Geräte mit defekten Komponenten, die repariert wurden. Generalüberholte Apple-Produkte sind voll funktionsfähig und bieten volle Herstellergarantie.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur bis morgen früh: Alte „iPad Pro“-Modelle günstig kaufen

Verwirrung vorprogrammiert. Auch wenn Apple dem iPad Pro in diesem Jahr keine Zahl spendiert hat, sollte man sich von den Händlern nicht ins Bockshorn jagen lassen. Aktuell bietet Media Markt das 2015er iPad Pro (12,9 Zoll) als auch das 2016er iPad Pro (9,7 Zoll) zum stark reduzierten Preis an. Das 12,9-Zoll-Modell kann beispielsweise bis morgen früh 9 Uhr mit 32 GB Speicher für 599 Euro anstatt der üblichen 699 Euro erworben werden. Wer keinen Wert auf die neueste Technik legt, kann hier bares Geld sparen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Watch“: Facebook kündigt Alternative zu YouTube an

In einem Blog-Post enthüllte Facebook seinen YouTube-Konkurrenten.

Die Gerüchte der letzten Monate haben sich bestätigt. Das soziale Netzwerk wird dem linearen Fernsehen und Anbietern wie Apple und YouTube Konkurrenz machen, indem es eine neue Plattform namens Watch für Videoinhalte startet.

Facebook Watch mobile

Mit Watch sollen die Nutzer interessante Videos außerhalb ihres eigenen News-Feeds wesentlich leichter entdecken können. Durch Watchlists und der Möglichkeit Künstlern und Marken folgen zu können, erinnert Watch recht stark an YouTube.

Eigene Inhalte im Programm

Facebook setzt mit Watch nun erstmals auch auf eigene Inhalte. Um die Nutzer zu inspirieren, wurden einige Shows von Facebook finanziell unterstützt:

„Wir denken, dass Watch zu einer breiten Palette an Sport und Shows, von Reality-TV bis zur Komödie, lebt. Um ein Ökosystem zu schaffen, haben wir auch einige Shows und Videoserien finanziert.“

Vorerst nur in den USA

Watch unterstützt Browser, die Facebook-App und wird auch über Apps auf Smart-TVs nutzbar sein. Der neue Watch-Tab startet bereits heute, wird aber vorerst nur für einige ausgewählte Nutzer in den USA verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiny Dino World – Return: Strategisches Dino-Aufbauspiel setzt auf Freemium und PixelArt-Design

Alle Dinosaurier-Fans können in Tiny Dino World – Return ihr eigenes prähistorisches Universum aufbauen.

Tiny Dino World Return 1

Tiny Dino World – Return (App Store-Link) wurde vor wenigen Tagen neu im App Store veröffentlicht und kann dort kostenlos bezogen werden. Die Universal-App für iPhone und iPad finanziert sich über In-App-Käufe und benötigt zudem iOS 9.1 sowie 272 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät. Auf eine deutsche Lokalisierung muss bis dato leider noch verzichtet werden.

Das Gameplay von Tiny Dino World – Return lässt sich am ehesten als Mischung zwischen strategischem Kampf-, Aufbau- und Rollenspiel beschreiben. Als neuer Leiter eines kleinen prähistorischen Dorfes ist es die Aufgabe des Gamers, nicht nur das Dorf selbst aufzubauen, zu erweitern und gegen feindliche Dino-Angriffe aufzurüsten, sondern auch eigene Dinosaurier zu erwerben, halten und sie zu trainieren, um sie dann in verschiedenen Spielmodi gegen andere Dörfer einzusetzen.

Wie man sieht, hat man in Tiny Dino World – Return jederzeit viel zu tun. Neben der Rekrutierung von neuen Bewohnern, die bei bevorstehenden Überfällen durch feindliche Dinos oder bei Attacken anderer Dörfer ebenfalls behilflich sind, müssen auch die Gebäude instand gehalten und erweitert, mächtige Zaubersprüche ausgesprochen und neue Dinosaurier ausgebildet werden, um so eine schlagkräftige Truppe zusammen zu stellen.

Mehr als 200 verschiedene Dinos zum Sammeln und Kämpfen

Tiny Dino World Return 2

All diese Aktionen sind in PixelArt-Umgebungen eingebettet, verfügen aber trotz der relativ simplen Grafiken über schöne, detailreiche Ansichten und Animationen der Dinosaurier. Insgesamt gibt es im Spiel über 200 Exemplare, darunter auch den allseits bekannten Tyrannosaurus Rex, zu sammeln, zu trainieren und neuen Fähigkeiten auszustatten. Zahlreiche Quests und tägliche Belohnungen warten zudem auf den neuen Dino-Züchter und Dorf-Obersten.

Finanziert wird Tiny Dino World – Return über In-App-Käufe, mit denen sich Pakete für In-Game-Währungen erwerben lassen, darunter Münzen und sogenannte Soul Gems. Sie werden benötigt, um Upgrades zu erwerben, seltene Dinos anzulocken und Erweiterungen im Dorf zu bezahlen. Wie lange man auch ohne diese Zukäufe zurecht kommt, ohne dass die allseits bekannte Paywall einsetzt, ist fraglich. Zumindest die ersten Level im Story-Modus sowie kleinere Erweiterungen ließen sich bei meinen Versuchen mit dem Spiel problemlos bewältigen. Wartezeiten zur Vervollständigung von neuen Gebäuden oder Verbesserungen sollte man aber trotzdem einplanen – wie so häufig bei Freemium-Titeln.

WP-Appbox: Tiny Dino World: Return (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Tiny Dino World – Return: Strategisches Dino-Aufbauspiel setzt auf Freemium und PixelArt-Design erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 angeblich doch erst im November; Telekom startet Vorbestellungen

Hatte ich schon mal erwähnt, dass wir uns mitten in der Silly Season in Sachen iPhone befinden. Nachdem erst gestern Berichte aufgekommen waren, wonach sich inzwischen alle drei für diesen Herbst erwarteten iPhones in der Massenproduktion befinden und gleichzeitig im September auf den Markt kommen werden, berichtet nun der Korea Herald auf Basis von Informationen aus der Zuliefererkette, dass sich der Verkaufsstart des iPhone 8 auf den November verzögern wird. Als Grund werden ein nach wie vor nicht finales Design und zugehörige technische Schwierigkeiten angegeben. Dazu spekuliert der Korea Herald weiter mit Touch ID, einer Funktion, die eigentlich bereits zu den Akten gelegt wurde. Die beiden LCD-Modelle, also das iPhone 7s und das iPhone 7s Plus sollen hingegen nach wie vor ab September im Handel sein. Bedacht werden muss allerdings, dass die koreanischen Kollegn in der Vergangenheit nicht immer ganz treffsicher waren, was Informationen in Sachen Apple betrifft.

Ungeachtet der neuen Gerüchte wird die Telekom am kommenden Montag erneut ihren bereits gewohnten Reservierungs-Service (auch Premierenticket genannt) für eine "Neuheit eines Smartphone Herstellers" starten. Dies berichten exklusiv die Kollegen vom iPhone-Ticker. In der Vergangenheit handelte es sich hierbei stets um das neue iPhone. Nachdem die Telekom das Premierenticket in den vergangenen Jahren stets nur auf explizite Nachfrage von Kunden angeboten hat, soll es in diesem Jahr auch erstmals aktiv beworben werden. Mit dem Premierenticket kann man sich ein Vorkaufrecht für das neue Smartphone bei der Telekom sichern. Sobald das Gerät dann vorgestellt wurde, informiert die Telekom den Kunden per SMS oder E-Mail und lädt ihn zur verbindlichen Bestellung ein. Dabei gilt "First come, first serve". Wer sich also sein Premierenticket frühzeitig sichert, wird man auch als einer der ersten beliefert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Korea Herold: iPhone 8 auf November verschoben

Der Korea Herald ist eine der führenden Publikationen Südkoreas. In einem Leitartikel meldet die Tageszeitung jetzt, aus vertrauenswürdigen Quellen erfahren zu haben, dass Apple die neue iPhone-Generation nicht wie geplant im September auf den Markt bringen könne. Stattdessen musste angeblich die Entscheidung getroffen werden, den Verkaufsstart auf November zu verschieben . So seien noch techni...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Armbänder: Bandwerk mit neuen Kollektionen

Rund ein Jahr ist es mittlerweile her, dass wir einen Blick auf die hochwertigen Apple Watch Armbänder der Firma Bandwerk geworfen haben. Mittlerweile sind verschiedene neue Modelle auf den Markt gekommen, so dass sich das Unternehmen entschlossen hat, die verfügbaren Armbänder zur besseren Übersicht in vier Kollektionen aufzuteilen. Wir möchten euch kurz einen Überblick verschaffen, welche Modelle aktuell erhältlich sind.

Bandwerk: Vier Armband-Kollektionen für die Apple Watch

Die bisher verfügbaren Armbänder wurden in die Kollektionen Berlin (traditionelle Lederbänder, Synthetik-Bänder und wasserfestes Leder) und Zürich (Cordovan, Strauß und Lamm) aufgeteilt. Wobei auch hier das wasserfeste Leder und das Lamm-Leder neu sind.

Komplett neu sind die Kollektionen Stockholm (mit den Bändern Canvas und Vintage) und Paris (mit den Bändern Saffians und Velours). Alle Armbänder könnt ihr euch in Rühe auf der Bandwerk-Webseite angucken.

Um es auf den Punkt zu bringen: Bandwerk hat mittlerweile 32 Bänder verschiedenster Lederarten und Farben und diese wurden der Übersicht wegen in vier verschiedene Kollektionen aufgeteilt. Zukünftig soll dies auf der Webseite auch noch etwas detaillierter dargestellt werden.

Also um mal kurz von den Kollektionen wegzugehen: Neu sind die Saffiano Bänder (8 Stück), die Velours Bänder (2 Stück), die Vintage Bänder (4 Stück), die Canvas Bänder (2 Stück), die Bänder aus wasserfestem Leder (2 Stück), das Band aus Lammleder und ein Armband aus schwarzem Leder mit schwarzen Nähten.

Bei jedem Armbänd wählt ihr zwischen dem 38mm und 42mm Modell und legt zudem fest, für welches konkrete Apple Watch Modell das Armband gedacht ist. Danach richtet sich, in welcher Farbe das „Anschluss-Stück“ gefertigt wird. Zudem könnt ihr euch gegen eine Aufpreis für eine Butterfly-Falschließe entscheiden.

Die Bandwerk Apple Watch Armbänder hinterlassen auf uns nach wie vor einen hochwertigen Eindruck. Möchte man sich selbst mal etwas gönnen, so macht man mit diesem Armbändern garantiert nichts falsch. Auch als Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenkt eignet sich dieses sicherlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ulysses: Beliebter Text-Editor neu mit Abo-Modell

Ab sofort wird für die Nutzung von Ulysses ein regelmäßiger Beitrag fällig.

Bislang konnten die Versionen für iPhone, iPad und Mac einzeln zu einmaligen Kaufpreisen erworben werden. Ab jetzt läuft es anders: Der Download der vielseitigen Schreib-App mit Nachtmodus, Markdown-Support und mehr ist zunächst kostenlos. Nach dem ersten Start beginnt für jeden User eine 14-tägige Testversion.

Anschließend bitten die Entwickler regelmäßig zur Kasse: 4,99 Euro pro Monat bzw. 39,99 Euro pro Jahr kostet die weitere Nutzung. Studenten profitieren von einem Rabatt von 11,99 Euro für sechs Monate.

Auch Bestandskunden müssen auf ein Abo wechseln. Ihnen bieten die Entwickler dafür aber zumindest einen lukrativen Deal: Sie zahlen nur die Hälfte der monatlichen als auch jährlichen Kosten.

Ulysses Ulysses
(11)
Gratis (universal, 13 MB)
Ulysses Ulysses
(11)
Gratis (13 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Textverarbeitung Ulysses wechselt aufs Abo-Modell

Ulysses AppDas Schreibprogramm Ulysses – die App für Texter haben wir seit ihren Start 2013 in zahlreichen Einträgen berücksichtigt – schließt sich dem in der Entwickler-Community nun schon seit Monaten zu beobachtenden Trend an und stellt ab heute ihr Geschäftsmodell um. Während Ulysses bislang zum Einmalkauf für Mac, iPhone und iPad erhältlich war, wird sich das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Statt Twitter und Facebook: Jodel, der Campus-Flurfunk

Die großen Player wie Twitter und Facebook beherrschen den Markt der sozialen Online-Netzwerke. Dabei gibt es mittlerweile eine Menge Alternativen für Nischen und Skurriles. Wir stellen Ihnen in dieser Ausgabe das anonyme Netzwerk „Jodel“ vor. Nicht nur für Studierende.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Silly Walks: verrücktes One-Tap-Adventure mit alltäglichen Dingen

Eine weitere Neuerscheinung des heutigen Spiele-Donnerstages – und zudem eines der verrücktesten neuen iOS-Spiele der Woche – ist Silly Walks (AppStore) von Part Time Monkey.

Im Spiel schlüpft ihr in die Rolle alltäglicher Gegenstände wie einer Annanas oder eines Hotdogs und müsst in verschiedenen Missionen in Umgebungen wie einer Küche oder einem Garten eure entführten Freunde retten. Auf dem Weg durch die abwechslungsreichen Umgebungen gilt es hierbei aber nicht nur die zahllosen Feinde wie Bratpfannen, Waffeleisen und Fleischklopfern zu umgehen, sondern nebenbei auch noch einige Sonderaufgaben erfüllen – zumindest dann, wenn ihr ein Level mit der Bestwertung von 3 Sternen abschließen wollt.
-gki25812-
Besonders ist auch die Steuerung, denn die funktioniert per simpler One-Touch-Steuerung – ungewöhnlich für ein Adventure wie dieses. Der gerade aktive Held – 10 verschiedenen stehen zur Wahl – dreht sich kontinuierlich auf einem Bein um die eigene Achse. Berührt ihr das Display, setzt er den anderen Fuß an der Stelle auf den Boden, wo dieser gerade ist. Auf diese Weise bewegt ihr euch drehenderweise Schritt für Schritt vorwärts und müsst dabei aufpassen, weder von Tischen und Co herunterzufallen noch den Gefahren in diesem absolut verrückten und unterhaltsamen One-Tap-Adventure namens Silly Walks (AppStore) zum Opfer zu fallen.

Silly Walks iOS Trailer

Der Beitrag Silly Walks: verrücktes One-Tap-Adventure mit alltäglichen Dingen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro 12,9 Zoll: Genau hinschauen beim Kauf

Mit dem iPad Pro 10.5 Zoll hat Apple ein völlig neues Gerät veröffentlicht, welches durch die veränderte Bildschirmdiagonale und die schmaleren Ränder äußerlich vom Vorgänger leicht zu unterscheiden ist. Aber auch das iPad mit 12,9 Zoll hat einen neuen Prozessor, eine bessere Kamera und ein besseres Display erhalten, den Namen hat Apple allerdings nicht verändert. Das nutzen betrügerische Händler nun aus, wie die Verbraucherzentrale NRW nun warnt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit timeEdition – Zeiterfassung die gearbeiteten Stunden abrechnen – heute kostenlos runterladen!

timeEdition IconJeder, der selbstständig für verschiedene Kunden arbeitet, braucht eine Zeiterfassung. Die hilft dabei, die tatsächlich angefallenen Arbeitszeiten für die verschiedenen Kunden zu erfassen und dann auch abzurechnen. Das Problem ist oft nur, dass die Zeiterfassungs-Apps entweder zu kompliziert oder nur als kostenpflichtiges Abo zur Verfügung gestellt werden.

Anders bei timeEdition von der appsolute GmbH. Hier gibt es ein Premium-Programm zum Sparpreis – und heute sogar komplett gratis für Dich. Das Programm verwaltet für Dich mehrere Kunden, deren Projekte und die Tätigkeiten. Dazu kommt noch eine To-do Funktion, über die man Arbeiten priorisieren kann. Hier kann man sich auch anzeigen lassen, wieviel Zeit noch bis zur Fertigstellung bleibt.

Mit timeEdition kannst Du zu jedem Kunden verschiedene Projekte mit Deadline oder vereinbartem Zeitbudget anlegen. Bei den Tätigkeiten kannst Du einen Stundensatz zuweisen. Eine einmal erfasste Tätigkeit ist für alle Kunden dann verfügbar, so dass man sie nicht nochmal eingeben muss.

Durch die Synchronisation kannst Du die Datenbank auf mehreren Geräten auf den gleichen Stand bringen. Die Daten werden aber nicht zusammengeführt, deshalb sollte man nur ein Gerät zur Zeiteingabe nutzen.

Die Zeiterfassung timeEdition versucht erfolgreich, diese lästige, aber notwendige Tätigkeit zu vereinfachen. Sie ist dabei allerdings auch von den Funktionen eher eingeschränkt – das ist immer der Zielkonflikt bei diesen Apps. Ich finde sie gut gestaltet und einfach nutzbar – und darauf kommt es ja an.

Für 19,99 Euro bietet appsolute auch timeEdition für den Mac an. Wenn das Programm nun noch mehr könnte, als die App, dann wäre es perfekt.

timeEdition läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 8.0 oder neuer. Die App ist in deutscher Sprache, braucht nur 24,7 MB Speicherplatz und kostet normalerweise 3,49 Euro.

Die bunte Gestaltung von timeEdition hilft dabei, sich schneller zurechtzufinden.

Die bunte Gestaltung von timeEdition hilft dabei, sich schneller zurechtzufinden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine Goldgrube: HomePod-Firmware mit Infos über iPhone 8-Homebutton und Screen-Layout

Damit hatte das Apple-Team wohl nicht gerechnet: Die versehentlich veröffentlichte Firmware für die HomePod-Lautsprecher erweisen sich als Goldgrube für allerlei Informationen.

iPhone 8 Homebutton

Wir hatten bereits vor wenigen Tagen über die HomePod-Firmware und ihre unfreiwillig preisgegebenen Informationen über andere Geräte mittels des vorhandenen Codes berichtet. Damals entdeckte ein findiger Entwickler Hinweise auf SmartCam-Funktionen, entweder im kommenden iOS 11 oder möglicherweise für das neue iPhone 8.

Aber der Code der HomePod-Firmware scheint ein nicht versiegender Quell an Informationen für Apple-Fans zu sein: Erst kürzlich wurde von einem interessierten Herrn namens Steve Troughtn-Smith herausgefunden, dass das iPhone 8 wohl auch Ultra-Slow-Motion-Videos mit 240 fps bei 1080p Auflösung (im Vergleich zu 720p beim iPhone 7) unterstützen wird.

iPhone 8-Display mit abgerundeten Ecken?

Troughton-Smith wagte sich aber noch weiter in die Tiefen des HomePod-Codes vor und erklärte nun via Twitter (@stroughtonsmith), dass sich die Größe des kommenden Homebuttons auf dem Display verändern lässt und sich selbiger auch verstecken lässt. Schon vorher vermutete der Analyst Ming-Chi Kuo einen sogenannten „Funktionsbereich“ am unteren Ende des Displays, ähnlich wie die Touch Bar der neuesten MacBook-Generation. Hinweise auf eine mögliche API zur Farbanpassung des virtuellen Homebuttons – um sich beispielsweise an verschiedene Hintergrundbilder anpassen zu können – gibt es allerdings nicht.

Auch zu den voraussichtlichen Abmessungen des iPhone 8-Displays mitsamt abgerundeter Ecken lieferte Steve Troughton-Smith heute entsprechende Informationen aus dem HomePod-Code. Aus diesen erstellte der Designer Oliver Charavel gleich ein Mockup des möglichen Screens, das ihr unter diesem Artikel findet. Ob diese Spezifikationen wirklich Einzug in iOS 11 bzw. das iPhone 8 halten werden, bleibt abzuwarten: Der Code kann durchaus auch dazu dienen, um Möglichkeiten aufzuzeigen, aber diese nicht final umzusetzen.

iPhone 8 Dimensions Mockup

Fotos: 9to5mac.com

Der Artikel Eine Goldgrube: HomePod-Firmware mit Infos über iPhone 8-Homebutton und Screen-Layout erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chinesische Entwickler verklagen Apple wegen Ausnutzung der Monopolstellung im AppStore

Ob Apple und China jemals Freunde werden, muss derzeit mehr denn je bezweifelt werden. Nach diversen Querelen in der Vergangenheit, inkl. Abschaltung verschiedener Online-Dienste Cupertinos im Reich der Mitte und sinkenden Absatzzahlen beim iPhone wird nun das nächste Kapitel geschrieben. So berichtet das Wall Street Journal, dass eine Gruppe von 28 Entwicklern Apple in China wegen Verstößen gegen das Kartellrecht und die Ausnutzung seiner Monopolstellung im AppStore verklagt hat. Als Grund werden dabei verschiedene regulatorische Maßnahmen genannt, die Apple im chinesischen AppStore vorgenommen hat, um im Einklang mit dort geltendem Recht zu sein. Konkret wurden beispielsweise erst kürzlich sämtliche VPN-Clients aus dem Store entfernt, da die chinesische Regierung deren Nutzung zur Umgehung der "Great Firewall of China" verboten hat. In der Begründung zur Klage heißt es, dass Apple die Apps ohne hinreichende Begründung gegenüber den Entwicklern aus dem Store entfernt habe. Gegnüber Reuters gab eine Apple-Sprecherin diesbezüglich zu Protokoll, dass man derzeit sein Team an örtlichen Ansprechpartnern für Entwickler in China ausbaue, um die inländische App-Entwicklung zu fördern und bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können.

Unterdessen hat die Organisation Reporter ohne Grenzen einen offenen Brief in Richtung Apples veröffentlicht (via iPhone-Ticker), in dem man verschiedene Empfehlungen ausspricht, wie Cupertino seine Aktivitäten in China verbessern könne. In seinen stark sarkastisch angehauchten "Five tips for Apple on how to please China’s rulers" rät die Organisation Apple unter anderem dazu, iPhones in China mit einem vorinstallierten Hintergrundbild auszustattetn, auf dem der amtierende Präsident Xi Jinping zu sehen ist oder politisch Gefangene mit einer kostenlosen Apple Watch auszustatten, damit die Partei die Verschlechterung deren Gesundheitszustands in Echtzeit verfolgen kann. Sarkasmus und hiesiges Unverständnis zu den Vorgängen in China in allen Ehren, aber Apple muss sich dort eben an die aufgestellten Regeln halten, möchte man von dem großen chinesischen Kuchen ein Stückchen abbekommen. Das muss man nicht gut finden, ist aber Apples Pflicht gegenüber den eigenen Aktionären.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: HomePod-Firmware liefert neue Details zum Home Button und der Statusleiste

In den vergangenen Tagen hatte die HomePod-Firmware einige Geheimnisse des iPhone 8 verraten. Nun hat der Entwickler Steve Troughton-Smith neue Details zum iPhone 8 im Quellcode entdeckt. So macht sich ein Ersatz für den Home Button bemerkbar und es zeigen sich erste Hinweise auf das iPhone 8 Screen-Layout.

Function Area

Die HomePod-Software erweist sich mittlerweile als beste Quelle für iPhone-Leaks. So erfahren wir dieses Mal, dass der Home Button mit einer „Function Area“ ersetzt werden soll. Der Ersatz stellt eine Art Touch Bar dar, die jedoch nicht von den Entwicklern angepasst werden kann. Stattdessen wird sich die „Function Area“ auf die Darstellung des Home Buttons konzentrieren.

Hierbei soll man die Größe des Buttons anpassen können, die Farbe jedoch nicht. Der Bereich lässt sich in manchen Szenarien ausblenden, so stört er beispielsweise nicht im Vollbildmodus. Bereits im Vorfeld hatte der Analyst Ming-Chi Kuo eine ähnliche Funktion für das iPhone 8 vorhergesagt. Eine mögliche Umsetzung seht ihr in unserem Artikelbild.

iPhone 8 Screen-Layout

Die Firmware des HomePod hat auch etwas über die Lage und Abmessungen der gebogenen Ecken des Bildschirms ausgeplaudert. Anhand der Informationen konnte der Designer Oliver Charavel ein Mockup des Bildschirms erstellen. Die Symbole der Info-Leiste dienen nur der Veranschaulichung. Diesbezügliche Informationen sind bisher in der Firmware nicht entdeckt worden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chatdienst WhatsApp arbeitet an Bezahlsystem: Konkurrenz für Apple Pay Cash

Der von mehr als einer Milliarde Menschen genutzte Kommunikationsdienst WhatsApp erwägt offenbar die Einführung eines Bezahlsystems. Entsprechende Hinweise auf eine solche Funktion wurden in einer WhatsApp-Betaversion für das Betriebssystem Android entdeckt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-ID-Phishing: Rechnung über teure In-App-Käufe als Lockmittel

Apple ID Phishing

Um Apple-ID-Zugangsdaten in Erfahrung zu bringen, setzen Phisher auf eine clevere Methode: Sie verschicken vermeintliche App-Store-Rechnungen über angebliche In-App-Käufe mit horrenden Beträgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Vorbestellungen: Telekom-Premierenticket startet Montag

Smart ServiceFast auf den Tag genau ein Jahr nach dem Start des Telekom Reservierungs-Service für das iPhone 7 bereitet der Bonner Netzbetreiber aktuell die diesjährige Vorbesteller-Aktion vor. Der Reservierungs-Service für die neue Geräte-Generation Apples soll noch am kommenden Montag, 14.August starten und in diesem Jahr erstmals auch aktiv angeboten werden. Während die Telekom ihren Reservierungs-Service bzw. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ristar: SEGAs neuer Retro-Spiele-Klassiker macht mit Werbung keinen Spaß

Als „klassischer Plattformer“ wird die Neuerscheinung Ristar von den SEGA-Entwicklern im App Store betitelt.

Ristar

Ristar (App Store-Link) zählt zu den aktuellsten Neuerscheinungen im deutschen App Store und lässt sich dort kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung ist 190 MB groß und erfordert mindestens iOS 8.0 oder neuer auf dem Gerät. Eine deutsche Lokalisierung ist entgegen der Information im App Store auch bereits vorhanden.

„Bereise die Galaxie in SEGAs klassischem Plattformer Ristar, jetzt auf Mobilgeräten verfügbar. Spiele kostenlos und entdecke dieses SEGA-Juwel neu“, so die Aussage der Entwickler in der App Store-Beschreibung. Grundsätzlich lässt sich der Retro-Titel, der zur neuen Strategie von SEGA, alte Klassiker von Mega Drive und Co. für Mobilgeräte zu veröffentlichen, zählt, kostenlos spielen. Allerdings muss dann massive Werbung und das Fehlen einer Speichermöglichkeit außerhalb der Cloud in Kauf genommen werden. Die werbefreie Vollversion lässt sich per In-App-Kauf zum Preis von 2,29 Euro erwerben.

Zur Geschichte von Ristar heißt es im App Store, „Der galaktische Weltraumpirat Greedy hat das Valdi-System unterjocht. Die Anführer aller Planeten wurden einer Gehirnwäsche unterzogen und nur du, Ristar, kannst sie befreien. Schwinge, klettere, kraxle und hangle mit Hilfe von Ristars ausfahrbaren Armen über sechs Planeten und befreie die Galaxie aus Greedys Klauen.“

Flugmodus schafft Abhilfe vor aufdringlicher Werbung

Bereits beim ersten Start von Ristar wartet allerdings gleich eine böse Überraschung: Das Spiel ist überfrachtet mit Werbung, die sich erst nach einiger Zeit über ein übliches „X“ wegtippen lässt. Beizeiten war es mir nicht einmal möglich, in den Spielbildschirm zu gelangen, weil die Werbung in einer wiederkehrenden Dauerschleife hing und jedes Mal neue Werbevideos angezeigt wurden. Ein sehr hilfreicher Tipp: Einfach mit iPad oder iPhone in den Flugmodus wechseln – schon wird man nicht mehr mit Werbung überladen, und das Spiel lässt sich problemlos starten. Wer gefallen am Spiel findet, kann die Werbung wie erwähnt auch gegen Bezahlung deaktivieren – am Ende ist das ein fairer Deal.

Die Grafik von Ristar ist natürlich nicht mit aktuellen Jump’N’Runs zu vergleichen, denn das Spiel erschien erstmals 1995 für die Konsole SEGA Mega Drive und den Handheld SEGA Game Gear. Mittlerweile wurde es auch für neuere Konsolen als Retro-Game adaptiert, beispielsweise für die Wii über die Virtual Console, für die Xbox 360 und die PlayStation 3. In der iOS-Variante lässt sich praktischerweise zwischen der klassischen und einer geglätteten Darstellung auswählen, wobei letztere so verwaschen und unscharf daher kommt, dass man doch lieber die klassische Pixel-Version wählt.

Erfreulicherweise gibt es in Ristar auch die Möglichkeit, die virtuellen Buttons nach eigenen Präferenzen anzupassen. Spielt man beispielsweise auf einem iPad und hat nur kleine Finger, können die Buttons zum Springen und Greifen in Richtung Bildschirmrand verschoben werden, auch das virtuelle Steuerkreuz kann bewegt und die Transparenz angepasst werden. Alternativ gibt es die Option, einen kompatiblen MFi-Game Controller für das Gameplay zu nutzen. 

WP-Appbox: Ristar (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Ristar: SEGAs neuer Retro-Spiele-Klassiker macht mit Werbung keinen Spaß erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wenn das Alexa hört: Anker baut Echo-Kopie

Ob Amazon mit diesem Echo gerechnet hat?


Jedenfalls baut der chinesische Zubehörspezialist Anker – der sich diesen seriös klingenden deutschen Namen bei seiner Gründung 2011 bestimmt nicht zufällig ausgesucht hat – jetzt seinen eigenen Echo-Lautsprecher.

Der Eufy Genie, der nächste Woche in den USA erscheint, und Ende Oktober dann auch bei uns, ist eine kesse Kopie von Amazons Einstiegsmodell Echo Dot. Der Anker-Lauschsprecher ist kompatibel mit dem Echo und den Alexa-Befehlen. Laut Anker ist er nur minimal größer als der Echo Dot und bietet weitgehend die gleichen Features. Offenbar haben die Chinesen hier eine Lücke im Echo-System clever ausgenutzt.

In Deutschland für 40 Euro

Der einzige wesentliche Unterschied zum Echo Dot ist die Fähigkeit, damit auch andere Smart-Home-Geräte von Anker steuern zu können. Weil diese nicht allzusehr verbreitet sind, dürfte das aber kein entscheidender Kaufgrund sein. Da lockt schon eher der Preis: Während Amazon das Original für 59,95 Euro verkauft, soll die chinesische Variante des Echo Dot bei uns zum Start rund 40 Euro kosten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 10.8.17

Bildung

PAL - Flashcards (Kostenlos, Mac App Store) →

GPATool (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

Wallpaperer for Reddit (Kostenlos+, Mac App Store) →

DownTime - MenuBar Sleep/Wake Tracker (Kostenlos, Mac App Store) →

LogTen Pro X: The Pilot Logbook (Kostenlos+, Mac App Store) →

EverFont PRO - Font Preview Tool for Developers and Designers (Kostenlos, Mac App Store) →

CryptoFlow (Kostenlos, Mac App Store) →

#memory (Kostenlos, Mac App Store) →

Cleaner for Memory - Optimize, monitor your system (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

The MUT (Kostenlos, Mac App Store) →

Wolf Forms - Responsive Web Form Builder (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

PhotoSpring (Kostenlos, Mac App Store) →

Grafik & Design

TigerCreate 2 (Kostenlos+, Mac App Store) →

Lifestyle

Lifecraft - journal & life manager (Kostenlos+, Mac App Store) →

Medizin

VoiceNote (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

To FLAC Converter Lite (Kostenlos+, Mac App Store) →

Produktivität 

Droplr (Kostenlos+, Mac App Store) →

FullContact (Kostenlos+, Mac App Store) →

Spiele

Quantum Revenge (Kostenlos, Mac App Store) →

Head Basketball (Kostenlos+, Mac App Store) →

1024 (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft 

iFax – Send Fax & Receive Faxes (Kostenlos+, Mac App Store) →

PDF to PowerPoint Super (9,99 €, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SSD-Kapazität steigt: Bis zu vier Terabyte am MacBook ab 2018?

Künftige MacBook-Konfigurationen erlauben womöglich SSD-Laufwerke mit bis zu vier TB Kapazität, das wird durch neue SSD-Module von Samsung möglich. Derzeit liegt die maximale Ausbaustufe bei zwei TB.

Wer nach mehr Speicher lechzt, könnte seine MacBooks ab 2018 nochmals deutlich aufrüsten. Neue Funde von iFixit deuten an, dass künftige MacBook-Generationen mit bis zu vier Terabyte Speicher kommen könnten. Die derzeitige Maximalkonfiguration wird durch zwei 1TB-Samsung-NAND-Module dargestellt.

Samsung SSD

Samsung SSD

Samsung kündigte nun an die Kapazität seiner Bausteine zu verdoppeln.

Samsung announced a 1Tb V-NAND chip that it expects to be available next year. Initially mentioned in 2013, during unveiling of the industry’s first 3D NAND, Samsung has been working to enable its core memory technologies to realize one terabit of capacity on a single chip using a V-NAND structure. The arrival of a 1Tb V-NAND chip next year will enable 2TB of memory in a single V-NAND package.

Das bedeutet indes zunächst nur, dass Vier-TB-MacBooks möglich werden. Ob Apple diese Option anbietet, muss hingegen abgewartet werden. Die maximale SSD-Ausbaustufe am Mac ist für den Endkunden traditionell eine teure Sache und dieser Umstand dürfte sich angesichts der weltweiten NAND-Knappheit bei derartigen Riesen-Laufwerken eher noch verschärfen.
Wie viel Speicher braucht ihr am Mac?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Developer-Betas für iOS 11, macOS High Sierra, watchOS 4 & tvOS 11

Apple veröffentlicht neue Developer-Betas für iOS 11, macOS High Sierra, watchOS 4 & tvOS 11
[​IMG]

Apple bleibt weiterhin seinem Zwei-Wochen-Rhythmus treu und hat am Montag Abend neue Developer-Betas für seine Betriebssysteme veröffentlicht – iOS 11,...

Apple veröffentlicht neue Developer-Betas für iOS 11, macOS High Sierra, watchOS 4 & tvOS 11
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watch: Facebook kündigt neue Videoplattform an

Video-Inhalte stehen in der Gunst der Nutzer und so weiß auch Social-Media-Gigant Facebook, dass hier Geld zu verdienen ist. Hierfür hat Facebook nun die Video-Plattform „Watch“ angekündigt, die unter anderem exklusive Serienformate bieten wird.

Facebook startet seine Video-Offensive in den USA

Gerüchte gab es schon länger, doch nun ist es offiziell. Facebook startet mit „Watch“ eine neue Plattform für Videos innerhalb des sozialen Netzwerks. Mit dem Angebot werden zahlreiche Formate von Anbietern wie BuzzFeed, ATTN, Tastemade und Condé Nast zu sehen sein. Dabei sollen auch exklusive Inhalte zu dem bunten Programm gehören.

Mit einer Bandbreite von Comedy über Dokumentationen bis zu Live-Sport-Übertragungen hat man sich zumindest viel vorgenommen. Beispielsweise wird wöchentlich ein Spiel der amerikanischen Baseballliga MLB zu sehen sein oder Bestsellerautorin Gabby Bernstein in einer Live-Show auftreten. Ähnlich wie in YouTube sollen die Videos anhand der Reaktionen des Netzwerks sortiert werden. Steht ein Video gerade besonders in der Gunst der Zuschauer oder wird es heiß diskutiert, rückt es in eine entsprechende Rubrik.

Damit Facebook mit genügend Nachschub versorgt wird, rührt der Konzern bereits intensiv die Werbetrommel. So will man Content-Produzenten eine Bühne für die kreative Arbeit geben. Bei den Formaten soll es sich um eher kurze Episoden handeln, die man auch gut unterwegs konsumieren kann. Die Werbeeinnahmen werden aufgeteilt, 55 Prozent bekommt der Produzent. Facebook will „Watch“ zunächst einer begrenzten Nutzergruppe in den USA zur Verfügung stellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 und iPhone 7s sollen schon in der Massenproduktion sein

Einem Bericht aus Taiwan zufolge, soll die Massenproduktion der neuen iPhone-Modelle, die Apple im Herbst vorstellen möchte, schon begonnen haben. Wenn sich das als zutreffend erweist, würde das bedeuten, dass sie früher startet als angenommen. Ob das aber den Wartezeiten hilft, steht auf einem anderen Blatt.

Auf Los geht's los

Digitimes will von Zulieferern erfahren haben, dass die Massenproduktion drei neuer iPhone-Modelle, dem „iPhone 8“, „iPhone 7s“ und „iPhone 7s Plus“, begonnen haben soll. Schon im Juli seien verstärkt Komponenten verkauft worden. Die Zulieferer zeigen sich zuversichtlich, dass es wenigstens bei den klassischen LCD-Bildschirmen keine Wartezeiten geben dürfte – wohl aber bei den OLEDs für das iPhone 8.

Dass die OLEDs nicht ausreichen werden, haben wir in den Gerüchten schon des Öfteren gehört. Dafür soll sich Samsung verantwortlich zeichnen. Auch Ming-Chi Kuo von KGI Securities hat sich schon öfter über die Thematik ausgelassen. Seiner Meinung nach seien die verfügbaren Geräte zum Verkaufsstark eng begrenzt, lediglich 2 bis 4 Millionen Stück sollen dann verfügbar sein.

Für die „S“-Modelle soll es das Problem indes nicht geben. Sie bekommen in diesem Jahr noch keine OLED-Displays, stattdessen bleibt hier alles beim Alten, soll heißen, sie werden weiterhin mit IPS-LCD-Bildschirmen betrieben. Da Apple die schon seit dem iPhone 6 (2014) verwendet, dürfte hier nichts anbrennen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Verbesserungen für die Notfallfunktionen des iPhone gefordert

Immer wieder kommen Organisationen mit Wünschen auf Apple zu, was man noch alles für Sicherheitsfunktionen in das iPhone implementieren könnte. Unter anderem resultierte hieraus auch die mit iOS 11 kommende "Bitte nicht stören"-Funktion beim Autofahren. Auch die Apple Watch verfügt beispielsweise inzwischen über eine SOS-Funktion. Nun hat sich die EENA (European Emergency Number Association) an Cupertino gewendet, um ein weiteres Sicherheits-Feature zu implementieren. Dabei handelt es sich um eine Funktion namens Advanced Mobile Location, die in bei der Wahl einer Notrufnummer automatisch den aktuellen Standort des Geräts (und damit hoffentlich auch einer in Not befindlichen Person) an die zuständige Rettungsleitstelle übermittelt. Dabei würden im Fall der Fälle auch automatisiert die Ortungsfunktion und WLAN aktiviert, um die entsprechende Positionsbestimmung durchzuführen. Nachdem die Informationen gesammelt wurden, werden diese per SMS verschickt und die Ortungsfunktionen ggf. wieder deaktiviert.



YouTube Direktlink

Advanced Mobile Location ist ca. 4.000 Mal genauer als die aktuell verbreitet zum Einsatz kommende Ortung über die Mobilfunkmasten, bei der das Gerät teilweise nur innerhalb von mehreren Quadratkilometern geortet werden kann. Die EENA konnte den Standort mit AML hingegen auf unter 12 Meter genau ermitteln. Google unterstützt in Android inzwischen eine ähnliche Funktion namens Emergency Location Service, allerdings müssen die Funktionen auch von den Mobilfunkanbietern unterstützt werden, was in Europa bereits der Fall ist. Insofern wäre eine Implementierung von AML oder einer vergleichbaren Lösung seitens Apple in iOS durchaus zu begrüßen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Verbraucherzentrale warnt vor Gravis-Angebot

Ipad ProErst gestern haben wir uns mit Apples, nicht immer ganz eindeutigen Produktbezeichnungen auseinandergesetzt – heute nimmt die Verbraucherzentrale NRW die fehlende Unterscheidbarkeit des iPad Pro 12,9″ (2015) und des iPad Pro 12,9″ (2017) zum Anlass vor einem aktuellen Gravis-Angebot zu warnen. So hatte der auf Apple-Produkte spezialisierte Händler eine Offerte in die Superbillig-Ecke des Auktionshauses […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sammelklage von App-Entwicklern gegen Apple eingereicht

Insgesamt 28 Entwickler haben sich zusammengefunden, um gemeinsam beim chinesischen Handelsministerium und Entwicklungsministerium eine Sammelklage gegen Apple wegen unlauterer Praxis im App Store einzureichen. Hierbei wird Apple insbesondere vorgeworfen, für In-App-Kauf überhöhte Gebühren einzufordern sowie bei Ablehnung einer App unzureichende Erklärungen zu liefern. Ob Apple von den Entwi...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tolles Premium-Puzzle „Colorcube“ erstmals gratis laden (Update)

Tolles Premium-Puzzle „Colorcube“ erstmals gratis laden (Update)

Update vom 10. August 2017 um 17:07h:
Vor wenigen Momenten hat Apple das Puzzle Colorcube (AppStore) als „Gratis-App der Woche“ enthüllt. Somit habt ihr nun eine Woche Zeit, die Universal-App für lau auf euer iPhone und iPad zu laden.

Artikel vom 8. August 2017 um 14:42h:
Es ist gut ein Jahr her, dass Colorcube (AppStore) von Next Apps im AppStore erschienen ist. Nun gibt es die eine spannende Preissenkung.

Statt 1,09€, die zuletzt für den Download fällig waren, könnt ihr die Universal-App nun komplett kostenlos aus dem AppStore laden. Dies ist auch der neue Tiefstpreis, denn gratis gab es die Universal-App bisher noch nie. Zum Release im Juli 2016 fielen sogar 1,99€ für den Premium-Download ohne In-App-Käufe an.
-gki22126-
Solltet ihr die Colorcube (AppStore) noch nicht auf eurem iPhone oder iPad installiert haben, können wir euch den aktuell kostenlosen Download zweifelsohne empfehlen. Der Titel ist ein kniffliges Puzzle mit über 200 Leveln, in denen ihr auf einem sechseckigen Spielfeld verschiedene geometrische bunte Formen so anordnen müsst, dass diese dem oben vorgegebenen Muster entsprechen. Hierbei mischen sich die Farben der einzelnen Puzzleteile zu neuen Farben. Weitere Infos zu Colorcube (AppStore), einem gelungenen und kniffligen Puzzlespiel für iOS, gibt es in unserer Spiele-Vorstellung.

Der Beitrag Tolles Premium-Puzzle „Colorcube“ erstmals gratis laden (Update) erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Endoskop-Kamera mit LEDs

Gadget-Tipp: Endoskop-Kamera mit LEDs ab 3.87 € inkl. Versand (aus China)

Mal eben in den Abfluss schauen wie die Profis?

Kein Problem!

In Längen von 2, 5, 7 und 10 Metern und inkl. Beleuchtung.

Achtet ggf. darauf, dass die Software auch auf Macs läuft! Einige Modelle laufen nicht auf Mac oder unter 64 Bit.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

App-Mix: Amigo Pancho 2 neu, frische Spiele und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Hue Party for Philips Hue: Dank des heutiges Updates gibt es nun endlich HomeKit-Support für die App.

Hue Party for Philips Hue Hue Party for Philips Hue
(127)
Gratis (universal, 21 MB)

The Journey Down Chapter 3: Die Fortsetzung der beliebten „Journey-Down“-Reihe erscheint am 21. September für iOS.

The Journey Down: Chapter One
(447)
5,49 € (universal, 407 MB)
The Journey Down: Chapter Two
(87)
7,99 € (universal, 1008 MB)

Newton Mail: Der iOS-Mail-Client führt die „Tidy Inbox“ ein. Sie blendet Newsletter und Werbung automatisch aus und bietet schnelle Tabs für jeden Account.

IFTTT: Die Automatisierungs-App hat Rich Notifications eingeführt. Ein Klick auf einen Link, ein Bild oder eine Nachricht führt direkt zum Inhalt.

IFTTT IFTTT
(831)
Gratis (universal, 62 MB)

Magnet: Der bewährte Fenster-Manager zum einfachen Verwalter mehrerer geöffneter Mac-Bildschirme ist aktuell und nur für kurze Zeit deutlich reduziert.

Magnet Magnet
(2862)
2,29 € 1,09 € (1.7 MB)

App des Tages

radio.de haben wir heute zur App des Tages gekürt. Die Radio-App, bisher für iPhone und iPad verfügbar und hoch bewertet, ist nun auch auf Apple TV gesprungen.

radio.de - Der Radioplayer radio.de - Der Radioplayer
(26391)
Gratis (universal, 38 MB)

Neue Apps

Amigo Pancho 2 Puzzle Journey: Der zweite Teil des App-Store-Hits Amigo Pancho ist heute endlich im Store erschienen. Das Spielprinzip bleibt gleich: Zwei Luftballons dürfen nicht gleichzeitig zerplatzen.

Amigo Pancho 2: Puzzle Journey
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 69 MB)

Zum Weiterspielen:

Amigo Pancho Amigo Pancho
(1019)
Gratis (universal, 93 MB)
Amigo Pancho Kids Amigo Pancho Kids
Keine Bewertungen
3,49 € (universal, 70 MB)

Swim Out: Dieser rundenbasierte Puzzler versetzt Euch an einen sonnigen Pool, den Ihr mit Eurer Spielfigur strategisch bis zur Leiter durchschwimmen sollt. Im Verlauf der insgesamt 100 Level wird es immer schwieriger, dabei nicht mit anderen Urlaubern zu kollidieren.

Swim Out Swim Out
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 152 MB)

Cat Quest: Mit einer liebenswürdigen Katze streift Ihr durch eine offene Spielwelt mit 60 Dungeons sowie ebensoviele Nebenmissionen und erlebt dabei viele Abenteuer.

Cat Quest Cat Quest
(6)
5,49 € (universal, 254 MB)

kubrain: Dieses Denkspiel transformiert das Match-3 Gameplay in die dritte Dimension. In endlos neuen Herausforderungen sollen heranrollende Würfel farblich passend nebeneinander platziert werden.

kubrain kubrain
Keine Bewertungen
1,09 € (universal, 100 MB)

Space Pilot 2094: Das Retro-Spiel ist das erste von vier angekündigten ähnlichen Games des Entwicklers Mark Stoneham. Es kostet zum Start nur die Hälfte des eigentlichen Preises und lässt Euch wie in 80er-Spielhallen 2D-Asteroiden ausweichen, so lange es geht.

Space Pilot 2094 Space Pilot 2094
Keine Bewertungen
1,09 € (universal, 28 MB)

The Quest – Celtic Rift: In der neuesten Quest-Erweiterung gibt es neue Missionen im weit entfernten Land Loegria, das ein wenig an die rauhen Bezirke der britischen Inseln erinnert.

The Quest - Celtic Rift The Quest - Celtic Rift
Keine Bewertungen
3,49 € (universal, 224 MB)

Standby – Lightning fast Platformer: Der Titel ist hier Programm, denn Ihr rast in irrer Geschwindigkeit durch die bunten Leveln dieses Arcade-Runners.

STANDBY - Lightning Fast Platformer STANDBY - Lightning Fast Platformer
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 160 MB)

2481: Meister des logischen Denkens stellt dieses kostenlose Rätselspiel vor Aufgaben, bei denen Farb- und Zahlenkombinationen mit viel Reaktionsschnelligkeit vervollständigt werden sollen.

2481 2481
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 20 MB)

RayCrisis: Gestern bereits ist der dritte und letzte Teil der Shooter-Serie von Taito erschienen, die erstmals in den 90ern das Licht der Welt erblickte. Drei verschiedene Schiffe ballern in zwei Spiel-Modi dabei alles ab, was ihnen in die Quere kommt – hier entlang zu unserer ausführlichen Besprechung.

RAYCRISIS RAYCRISIS
Keine Bewertungen
10,99 € (universal, 103 MB)

Carmageddon Crashers: Mit voller Wucht werden in dieser Neuerscheinung Drag-Autos ineinander geschmettert – ein absolutes Grafik-Spektakel.

Carmageddon: Crashers
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 1129 MB)

Strike Team Hydra: Die Macher von Demon’s Rise haben endlich Ihr neuestes Taktik-RPG veröffentlicht. Ihr spielt darin Space-Marinesoldaten in den Weiten des Alls.

Strike Team Hydra Strike Team Hydra
Keine Bewertungen
6,99 € (universal, 1209 MB)

1812 – The Invasion of Canada: Die jüngste Simulation aus dem Hause Hexwar zeichnet auf iPhone und iPad die Invasion Kanadas durch amerikanische Truppen im Kampf gegen die Briten nach.

1812: The Invasion of Canada
Keine Bewertungen
10,99 € (universal, 402 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Standortübermittlung bei Notruf: Apple zu Unterstützung aufgerufen

Notruf SOS auf dem iPhone

Eine Notruforganisation hat den iPhone-Hersteller aufgefordert, endlich eine Technik in iOS zu unterstützen, die die automatische Übermittlung des Aufenthaltsortes an Rettungsdienste ermöglicht. Android bietet die Funktion schon seit längerem.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ikeas Lampensystem Trådfri: Unterstützung für Apples HomeKit erst ab Herbst

Ikea Tradfri

Das vergleichsweise billige Beleuchtungssystem soll durch ein Software-Update die ins iPhone integrierte Home-App sowie weitere Sprachassistenten unterstützen – allerdings erscheint dies erst im Herbst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 10. August (2 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 17:02h

    Katzen-Dating-Simulation „Purrfect Date“ erscheint diesen Winter

    Publisher Boss Studios und Entwickler Due Bae Team haben für diesen Winter das neue Spiel Purrfect Date für iOS und andere Plattformen angekündigt. Der Titel ist ein Mix aus Visual Novel, Dating Simulator und schwarzer britischer Komödie. Als Spieler datet ihr Katzen und geht den Geheimnissen der mysteriösen Cat Island auf den Grund.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 10:00h

    „Into the Dead 2“ im Soft-Launch

    PikPok hat Into the Dead 2 in Australien in den Soft-Launch geschickt. Der Gratis-Download ist der Nachfolger des finsteren Endless-Runners Into the Dead (AppStore), der bereits 2012 im AppStore erschienen ist. Wann der weltweite Release erfolgt, ist aktuell noch nicht bekannt. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.
    -gki25821-
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 10. August (2 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Creative MUVO 2/2c: Kompakte, wetterfeste Bluetooth-Speaker mit MicroSD-Slot ausprobiert

Der Hersteller Creative ist in unserer Redaktion schon seit längerem für Audiogeräte mit gutem Klang und tollem Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt. Wir haben uns nun die beiden kleinen Bluetooth-Lautsprecher Creative MUVO 2 und 2c genauer angesehen.

Creative MUVO 2

Der Sommer ist im vollem Gange: Picknickdecken werden im Park ausgelegt, die lauen Abende draußen auf dem Balkon verbracht, mit Freunden auf dem Campingplatz gezeltet oder auch Musikfestivals besucht. Naturgemäß werden solche Situationen mit Musik im Hintergrund noch schöner – und was bietet sich in einem solchen Moment besseres an als ein kleiner, kompakter Bluetooth-Lautsprecher, der in jede Tasche passt, aber auch kleine Widrigkeiten wie Wasserspritzer und Staub übersteht?

Mit der Lautsprecher-Serie Creative MUVO gibt es mit dem MUVO 2 und 2c gleich zwei Modelle, die wir euch vor kurzem bereits in einem Artikel zur Creative Sound Blaster Connect-App (zum Artikel) kurz vorgestellt haben. Mittlerweile sind auch die Testexemplare des MUVO 2 und 2c angekommen, und so wollen wir unsere Eindrücke zu den beiden kleinen Bluetooth-Speakern mit euch teilen.

Erhältlich ist der Creative MUVO 2, das größere Modell der Serie mit Maßen von 6,7 x 19 x 3,8 cm und einem Gewicht von 340 Gramm, in insgesamt vier verschiedenen Farben (Schwarz, Grau, Blau, Rot) zu Preisen ab 68,77 Euro bei Amazon. Das kleinere, nur etwa handflächengroße Exemplar, der Creative MUVO 2c, gibt es in insgesamt acht bunten Farben zu Preisen ab 26,00 Euro bei Amazon, darunter in Rot, Schwarz, Lila, Orange, Blau und Pink. Dank seines Gewichts von nur 159 Gramm und Abmessungen von 6,7 x 9,3 x 3,8 cm sollte die kleine Brüllbox in jedem noch so knapp bemessenen Reisegepäck Platz finden.

  • Creative MUVO 2 in vier Farben ab 68,77 Euro (Amazon-Link)
  • Creative MUVO 2c in acht Farben ab 26,00 Euro (Amazon-Link)

Beiden Bluetooth-Lautsprechern ist eine sehr hochwertige und in diesem Preissegment nicht selbstverständliche Umverpackung aus stabilem transparenten Kunststoff gemein – eine Art „Schneewittchensarg“, die das Produkt schon vor dem Auspacken ansehnlich und fast wie in einem Museum präsentiert. Neben dem Lautsprecher selbst gibt es versteckt im Inneren noch ein ca. 60 cm langes MicroUSB-Kabel zum Aufladen des Geräts sowie eine kleine gedruckte Kurzanleitung. Sowohl MUVO 2 als auch MUVO 2c sind nach IP66 spritzwasser- und staubgeschützt, verfügen über den aktuellen Bluetooth 4.2-Standard samt A2DP/AVRCP/HFP, einen AUX-Eingang zum Anschluss von Audiogeräten per 3,5 mm-Klinke sowie eine integrierte Freisprecheinrichtung zum Annehmen und Führen von Anrufen.

Integrierter mp3-Player versteht sich auch mit FLAC-Dateien

Creative MUVO 2c

Als besonderes Feature wartet in beiden MUVO-Modellen außerdem ein MicroSD-Slot auf den neuen Nutzer, um den Bluetooth-Lautsprecher auch ohne verbundenes Smartphone oder Tablet als mp3-Player nutzen zu können. Wird der MUVO per USB-Kabel an einen Computer angeschlossen, dient der Lautsprecher im angeschalteten Zustand sogar als MicroSD-Lesegerät und kann mit Dateien jeglicher Art befüllt werden.

Über einen Multifunktions-Button auf der Oberseite des MUVO, praktischerweise bezeichnet mit „M“, kann zwischen den verschiedenen Verbindungsmodi gewechselt werden: Bluetooth, AUX-In, SD-Karte und USB-Audio am Rechner. Bei der Wiedergabe von Audioinhalten von MicroSD-Karten von bis zu 128 GB Größe werden MP3 (bis 320 kbps), WMA, WMV und FLAC-Formate unterstützt, zudem gibt es über Tastenkombinationen die Möglichkeit, zwischen angelegten Ordnern auf der Speicherkarte zu wechseln – besonders praktisch, wenn man ganze Alben oder längere Playlists auf der MicroSD-Karte sichert und nicht durch hunderte Songs browsen will, um zum gewünschten Titel oder Album zu gelangen. Bei meinen Tests mit einer 32 GB-MicroSD-Karte und zahlreichen Ordnern gab es keinerlei Probleme bei der Wiedergabe, so dass ich diese Art des Musik abspielens mit den Creative MUVO 2/2c-Modellen wirklich empfehlen kann, sollte gerade kein Smartphone oder Tablet in der Nähe sein.

Beiden Bluetooth-Speakern ist außerdem das Design gemein: Ein matter, mit seidiger Haptik versehener Kunststoff in der entsprechenden gewählten Farbe sowie ein Alu-Gitter an der Frontseite, auf der das „Creative“-Logo zu lesen ist, sorgen für ein qualitativ hochwertiges Äußeres. Praktischerweise sind sämtliche Anschlüsse auf der Rückseite bzw. an der Seite des Lautsprechers mit einem kleinen Gummilappen versehen, so dass diese staub- und wassergeschützt sind. Für einen sicheren Stand auf allen Oberflächen sorgen zwei dünne Silikonfüßchen auf der Unterseite, und für eventuell anzubringende Trageschlaufen finden sich vorgefertige Ösen an beiden Lautsprechern.

Unterschiede gibt es für beide Bluetooth-Lautsprecher naturgemäß bei der Akkulaufzeit: Während der MUVO 2 bis zu 10 Stunden mit einer Akkuladung auskommen soll, sind es beim kleineren MUVO 2c „nur“ bis zu 6 Stunden. Bei meinen Tests konnte ich diese angegebenen Laufzeiten nicht ganz erreichen, sondern kam auf ca. 8-9 Stunden beim MUVO 2 bzw. etwa 5 Stunden beim MUVO 2c. Da die Akkulaufzeit aber auch stark von der gewählten Wiedergabe-Lautstärke und Audioquelle abhängt, dürfte man die bis zu 6 bzw. 10 Stunden bei moderater Lautstärke durchaus auch erreichen können.

Neutrales Klangbild liefert klaren Sound für alle Lebenslagen

Sound Blaster Connect

In der Natur der Sache liegt außerdem noch ein großer Unterschied – der Klang. Der mehr als doppelt so große MUVO 2, der design- und größentechnisch ein wenig an die bekannte Jawbone Mini Jambox erinnert, hält im Inneren einen laut Aussage des Herstellers „überdimensionalen passiven Radiator, um eine herausragende Bass-Performance zu gewähren. Mit zwei eigens abgestimmten Full-Range-Lautsprecher-Treibern können Sie auf diesen geschickten Lautsprecher zählen, der einen kraft- und gehaltvollen Klang liefert.“ Und das merkt man dem Speaker auch an, vor allem bei Pop- und Elektro-Tracks. Neben sehr klaren Höhen besticht der MUVO 2 auch über einen für seine Größe überraschend präsenten, aber nicht zu überdimensionierten Bass.

Anders sieht es beim MUVO 2c aus: Dort gibt es lediglich einen „übergroßen passiven Strahler, der für großartige Bässe sorgt“, sowie einen „intern abgestimmten Vollbereichslautsprechertreiber“. Bei meinen Tests mit der kleinen Brüllbox war ich daher höchst überrascht, wie viel Druck und Bass aus dieser kleinen Kunststoffbox entweichen konnte. Auch hier merkt man allerdings das eher neutrale Klangbild, das die Hersteller den beiden Bluetooth-Lautsprechern auferlegt haben. Und es versteht sich von selbst, dass sowohl MUVO 2 als auch MUVO 2c keine Kandidaten sind, um mal eben eine ganze Gartenparty zu beschallen – hier steht Mobilität und Robustheit im Vordergrund.

Über die bereits von uns angesprochene Creative Sound Blaster Connect-App für iOS lässt sich der Klang der beiden Lautsprecher übrigens noch individuell über einen Equalizer anpassen, zudem ist es möglich, die Inhalte der MicroSD-Karte direkt auszuwählen und auch jeweils zwei gleiche MUVO-Modelle für noch besseren Stereoklang miteinander zu verbinden.

Das Fazit für die beiden Creative MUVO 2/2c-Modelle fällt daher positiv aus: Ein grundsolider, eher neutral angelegter Sound, mehrere Audioquellen zur Auswahl, ein integrierter mp3-Player per MicroSD-Karte, eine Freisprechoption und ein ebenso dezentes wie wetterbeständiges Äußeres sorgen für viele Pluspunkte bei diesen mobilen Bluetooth-Lautsprechern. Wenn man überhaupt etwas Kritik äußern möchte, dann am ehesten am fehlenden Zubehör: Neben einer Trageschlaufe oder einer Transporttasche mit Karabinerhaken wäre vielleicht auch ein AUX-Klinkenkabel ein nettes Extra gewesen – aber das ist wirklich Jammern auf sehr hohem Niveau.

Creative MUVO 2c Leistungsstarker (Kompakter...
43 Bewertungen
Creative MUVO 2c Leistungsstarker (Kompakter...
  • Bluetooth 4.2 / 6h playtime /
  • USB rechargeable / compatibility with iOS and Android /
Angebot
Creative MUVO 2 Leistungsstarker (Kompakter...
30 Bewertungen
Creative MUVO 2 Leistungsstarker (Kompakter...
  • Ultrakompaktes, wetterfestes (IP66) Bluetooth-Lautsprechersystem
  • True Wireless Funktion um zwei Muvo2 kabellos für Stereo Sound miteinander zu verbinden

Der Artikel Creative MUVO 2/2c: Kompakte, wetterfeste Bluetooth-Speaker mit MicroSD-Slot ausprobiert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lehre One on One teaching machine (Paid)

1 auf 1 Lehrtonbandgerät.

Charakteristik:

Dual-Logger hilft mit Geschick Lernen
(1) für die Aufnahme: Standard und Lern Ton.
(2) Anwendungsbeispiele: Sprache / Gesang / Fremdsprache Aussprache / Musikinstrument Leistung / Bildung der Kinder.

Features:
(1) links und rechts Recorder: Save 3 Stimme.
(2) Die Aufnahmedauer ist unbegrenzt.
(3) hohe Komprimierungstechnologie (1 Stunde: 8 MB).
(4) Auto-Repeat-Wiedergabe-Schalter.
(5) der Aufnahme Anti-Schreibschalter.
(6) automatisch zu starten, überschreiben die alte Aufzeichnung der Aufnahme.
(7) untere Bedienleiste: Aufnahme / Stopp Aufnahme / Repeat Play / Wiedergabe Aufnahme / Wiedergabe anhalten.

Lehre One on One teaching machine (Paid) (5,49 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Video konzentriert sich erstmals auf iPhone 7s

Neue Videos zeigen erneut Apples neue iPhone-Modelle und nehmen dabei erstmals das iPhone 7s genauer in den Blick. Sonst enthalten die beiden Clips keine Überraschungen.

Über die neuen iPhones wurde zuletzt tatsächlich so viel spekuliert, dass wir glauben ein recht präzises Bild von dem zu haben, was Apple in wenigen Wochen vorstellen wird. Dennoch gibt es weiter fast täglich neue Leaks und Gerüchte. Abermals sind neue Videos aufgetaucht, die sich mit den iPhone-Modellen von 2017 beschäftigen. Interessanterweise fokussiert einer der Clips das iPhone 7s, das für all jene eine Alternative zum Flaggschiff sein könnte, die nicht mehr als mutmaßlich 1.100 Euro ausgeben möchten.

Auch Anhänger des klassischen Touch ID könnten hier zugreifen, falls Apple im iPhone 8 tatsächlich einzig auf die spekulative Funktion Face ID setzen sollte.

iPhone 8: Alles bleibt unverändert

Ob es Apple gelingt den Touch ID-Sensor unter das OLED-Display zu verbauen, das für das iPhone 8 erwartet wird, ist noch unklar. Sicher ist, dass man in Cupertino entsprechende Ambitionen verfolgt hat, ob sie erfolgreich waren, zeigt sich im September.

Ein weiterer Clip zeigt erneut das mutmaßliche iPhone 8. Die kurze Sequenz offenbart keine Neuigkeiten und sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt.
Wäre für euch das iPhone 7s eine alternative Kaufempfehlung? Teilt eure Meinungen!

The post Neues Video konzentriert sich erstmals auf iPhone 7s appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Radio.de: Beliebte Webradio-App nun auch fürs Apple TV und mit Amazon Alexa-Skill

Möchte man unter iOS Internetradio-Sender hören, fällt die Wahl häufig auf die praktische App radio.de.

RadioDe

Radio.de (App Store-Link) zählt zu den Urgesteinen der Webradio-Apps im deutschen App Store und lässt sich als Universal-App kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung ist etwa 41 MB groß und kann ab iOS 9.0 oder neuer installiert werden. Selbstverständlich steht bereits seit längerem eine deutsche Sprachversion für radio.de bereit.

„Die ganze Welt des Radios in einer App – hören Sie über 30.000 deutsche und internationale Radiosender, Webradios und Podcasts jederzeit, kostenlos und überall“ – so beschreiben die radio.de-Entwickler in aller Kürze die Kernfeatures ihrer Radio-App. Und auch die Nutzer der Anwendung sind bisher begeistert: Im Schnitt gibt es im App Store bei über 430 Bewertungen ganze 4,5 von 5 Sternen.

Amazons Alexa versteht verschiedene Sprachbefehle

RadioDe Apple TV App

Alle radio.de-Fans und Besitzer eines Apple TVs der 4. Generation können sich nun zusätzlich freuen: Ab sofort ist die beliebte Radio-App auch für die Set-Top-Box von Apple erhältlich und bietet damit die Möglichkeit, die eigenen favorisierten Radiosender auch auf dem Fernseher oder einem größeren Monitor abzuspielen. Dort kann das mit über 30.000 Stationen versehene Senderarchiv unter anderem nach Genres sortiert durchforstet werden, auch eine Suche ist vorhanden. Der Download der Apple TV-App ist kostenlos.

Und eine weitere Neuigkeit gibt es von radio.de für Amazon Echo bzw. Echo Dot-Eigentümer zu vermelden. Wer über die smarten Lautsprecher von Amazon Musik hört, findet ab sofort einen radio.de-Skill für die Sprachassistentin Alexa, so dass mittels verschiedener Sprachbefehle Radiosender abgespielt, nach Musikrichtungen oder Städtenamen gesucht werden kann. Beispiele sind unter anderem:

  • „Alexa, starte radio.de“ um den zuletzt gehörten Sender wieder abzuspielen
  • „Alexa, starte radio.de und spiele 1Live“
  • „Alexa, starte radio.de und suche Chillout Sender“
  • „Alexa, starte radio.de und suche einen Sender aus San Francisco“

WP-Appbox: radio.de - Der Radioplayer (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Radio.de: Beliebte Webradio-App nun auch fürs Apple TV und mit Amazon Alexa-Skill erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chinesische Entwickler werfen Apple monopolistisches Verhalten vor

iOS 11 China

Der Konzern verstößt nach Ansicht chinesischer Entwickler durch die hohen Provisionen für In-App-Verkäufe und den unbegründeten Rauswurf von Apps gegen Kartellrecht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnelle Hilfe: Apple soll beim 112-Notruf im iPhone nachbessern

Apples iPhones unterstützen derzeit nicht die automatische Lokalisierung bei Notrufen, kritisiert die European Emergency Number Association. Nach fruchtlosen Versuchen einer Kontaktaufnahme mit Apple, wendet sich das Unternehmen nun in einem öffentlichen Aufruf an Cupertino.

Wer in Europa in Not gerät, kann stets die 112 wählen. Diese Notrufnummer ist nach Jahren der nationalen Konfusion europaweit weitgehend harmonisiert. Die Rettungsleitstellen können in der Regel auch den Standort des Anrufers anpeilen und sei es nur über eine Funkzellenzuordnung. Eine AML genannte Funktion nimmt diesen Schritt jedoch bereits automatisiert vorweg, falls der Anrufer nicht mehr melden kann, wo er sich befindet. In Estland, Belgien und Schweden wird AML bereits eingesetzt, außerhalb Europas findet das Feature in Australien Anwendung. Seit 2016 beherrscht Android diesen Standard bereits, Apple hat noch nicht nachgezogen.

For months, EENA has tried to establish contact with Apple to work on a solution that automatically provides accurate location derived from iPhones to emergency services and rescuers. Unfortunately, with no result. […] As AML is being deployed in more and more countries, iPhone users are put in a disadvantage compared to Android users in the scenario that matters most: an emergency..

Auch aus der Politik und von den Praktikern wird an Apple appelliert das Feature zu implementieren. Abgeordnete des EU-Parlaments und verschiedene nationale Rettungsdienste betonten die Bedeutung von AML für schnelle, effektive Hilfe in Notfällen.

„Derzeit funktioniert AML nur für Android. Um sicherzustellen, dass alle Menschen davon profitieren können, sollten wir dafür sorgen, dass es auch auf allen Smartphones funktioniert“, erklärte EU-Parlamentarierin Kaja Kallas nach einem Besuch des 112 Emergency Response Centres in Tallinn.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Power für unterwegs: Kompakte Powerbank mit integriertem Lightning-Kabel derzeit reduziert

Bei intensiver Nutzung neigt sich der iPhone-Akku schnell dem Ende. Mit einer Powerbank lässt sich die Laufzeit deutlich verlängern. Viele dieser Zusatzakkus sind aber alles andere als hosentaschenfreundlich. Die Intenso Powerbank SLIM S10000-iDual ist jedoch superflach und kann das iPhone mehrfach laden. Aktuell können Sie die kompakte Powerbank bei Notebooksbillger zum halben Preis erwerben. Für 14,99 Euro ist der externe Akku ein echtes Schnäppchen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ikea rudert zurück: HomeKit doch erst „im Herbst“

Ikea Tradfri Iphone Gateway KitUpdate von 16:40 Uhr Kurz nach der Veröffentlichung unseres Hinweises auf die HomeKit-Kompatibilität der auch bei Amazon erhältlichen Ikea-Beleuchtungslösung Trådfri hat das Unternehmen noch mal den Kontakt gesucht – diesmal allerdings mit schlechten Nachrichten. Anders als kurz zuvor noch bestätigt, könne man nun doch nicht mehr versichern, dass der HomeKit-Start noch im laufenden Monat erfolgen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Synology: Neues Einsteiger-NAS mit Platz für vier Laufwerke

Der in Taiwan ansässige Hersteller Synology hat ein neues Modell seiner auch bei Mac-Usern beliebten Netzwerkspeichersysteme (NAS) angekündigt. Die DiskStation DS418j kostet rund 300 Euro und verfügt über vier Laufwerksfächer für Festplatten und SSDs mit SATA-Schnittstelle (2,5 und 3,5 Zoll).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ikea-Lampen mit HomeKit steuern: Trådfri-Systeme erhalten Firmware-Update

Künftig benötigen Besitzer von Ikeas Smart-Home-Serie »Trådfri« keine eigene iOS-App mehr, um die einzelnen Elemente des Beleuchtungssystems zu steuern. Ikea hat ohne große Pressemitteilung damit begonnen, ein Firmware-Update für die Elektronikgeräte zu verteilen, das sie mit Apples HomeKit kompatibel macht. Sobald es installiert ist, können Besitzer von iPhone oder iPad mit iOS 10 die vorinsta...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuzugang: Synology startet DiskStation DS418j

Ds 418Der Netzwerkspeicher-Anbieter Synology hat seine Familie an NAS-Speichern heute um das Einsteigermodell DS418j erweitert. Das Einstiegs-NAS richtet sich mit seinen vier Einschüben an Anwender, die Lösungen zur Datensicherung suchen und einen Streaming-Server in den eigenen vier Wänden aufstellen möchten. Laut Synology arbeitet das neue Modell unter Volllast mit 21,22 Watt und verbraucht lediglich 8,97 Watt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Neue Hinweise zum Home-Button

Und schon wieder ein Hinweis in der Firmware des HomePods, welche vor kurzem wahrscheinlich versehentlich von Apple veröffentlicht wurde. Diesmal betrifft es den virtuellen Home-Button des kommenden iPhone 8. Dieser soll sich in der Größe, aber nicht in der Farbe ändern lassen. Auch eine sogenannte Tab-Bar soll unter dem virtuellen Knopf im Code entdeckt worden sein.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Gesichtserkennung auch für Apps – und auf der Rückseite?

iPhone 8-Dimensionen - iDrop-News

Diversen Gerüchten und Funden in der HomePod-Firmware ist zu entnehmen, dass Apple beim iPhone 8 auf eine Gesichtserkennung setzen will. Ob diese Touch ID komplett ersetzt, ist nicht bekannt, allerdings hätte sie funktionell das Zeug dazu. In besagter iOS-Build wurden nun weitere Hinweise auf mögliche Anwendungsfälle gefunden. Mit App-Support Es gibt offenbar noch ein paar (...). Weiterlesen!

The post iPhone 8: Gesichtserkennung auch für Apps – und auf der Rückseite? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Downgrade nicht mehr möglich – Apple stoppt Signatur von iOS 10.3.2

Knapp einen Monat ist mittlerweile vergangen, dass Apple nach einer längeren Testphase die finale Version von iOS 10.3.3 veröffentlicht hat. iOS 10.3.3 bringt keine neuen Funktionen mit sich, vielmehr hat Apple zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen. Nun ist es an der Zeit, dass Apple die Signatur von iOS 10.3.2 stoppt und somit ein Downgrade nich mehr möglich ist.

Apple stoppt Signatur von iOS 10.3.2

Am 19. Juli hat Apple iOS 10.3.3 freigegeben und in erster Linie Sicherheitslücken geschlossen. Es gehört schon zur Tradition, dass Apple wenige Wochen später die Signatur der abgelösten iOS-Version stoppt, so dass ein Downgrade nicht mehr möglich ist.

Ab sofort wird iOS 10.3.2 nicht mehr signiert. Habt ihr bereits auf iOS 10.3.3 geupdatet, so könnt ihr ab sofort nicht mehr auf die Vorgängerversion zurück. Dies ist ein normales Prozedere. Nach der Freigabe einer neuen iOS-Version gewährt Apple ein bestimmtes Zeitfenster, so dass ein Downgrade auf eine ältere Version grds. möglich ist. Dies kann manchmal sinnvoll sein, wenn mit der neuen Version Probleme auftreten.

Ob Apple noch iOS 10.3.4 freigeben wird, ist unbekannt. Aktuell arbeitet Apple intensiv an iOS 11. Aktuell sind wir bei der Beta 5 angekommen. Das nächste große iOS-Update wird für kommenden Monat erwartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: radio.de neu für Apple TV

Eine der bekanntesten Apps ist inzwischen auch auf Apple TV gesprungen.

Zur App des Tages küren wir heute radio.de. Die bereits für iPhone und iPad erhältliche App kann erfreulicherweise nun auch auf Apples Set-Top-Box verwendet werden.

Damit stehen Euch über 30.000 (Internet-)Radiosender für den Stream ins Wohnzimmer nach dem Gratis-Download zur Verfügung.

Auf dem Apple TV könnt Ihr gezielt nach Sendern suchen oder das Angebot nach Genres bzw. Themen filtern. Dabei funktionieren übrigens die aus der mobilen App bekannten Favoriten – der Funktionsumfang lässt also nichts zu wünschen übrig.

Wer das System dabei besonders elegant bedienen will, kann dafür natürlich ab sofort auch auf die Apple TV Remote App für sein iPhone oder iPad zurückgreifen.

Nur für die Wecker-Funktion müsst Ihr weiterhin die iOS-Version von radio.de auf dem Nachttisch bemühen. (mobile App ab iOS 9.0, ab iPhone 4s, deutsch)

radio.de - Der Radioplayer radio.de - Der Radioplayer
(26391)
Gratis (universal, 38 MB)
Apple TV Remote Apple TV Remote
(212)
Gratis (universal, 12 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote in der Übersicht (10.8.2017)

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Nur heute: Prime Day Deals bis 23.59 Uhr

Bis maximal 23.59 Uhr, solange der Vorrat reicht: 

MYNT Tracker, Item Finder, and Smart Remote

slinghtech - Wireless Phone Accessory

23,30 EUR

2 Euro günstiger mit Code 29EX5KWD:

10 Euro günstiger mit Code NL4UGLOU:

10 Euro günstiger mit Code 8PTIR8JW:

7 Euro günstiger mit Code KWRTQ8HN:

3 Euro günstiger mit Code HF5HSHHX:

8 Euro günstiger mit Code EM2VOJMF:

Außerdem:

Ab 12.30 Uhr: 


Ab 12.40 Uhr: 
Ab 12.50 Uhr: 
Ab 13.15 Uhr:  
Ab 13.20 Uhr: 
Ab 13.40 Uhr: 
Ab 13.50 Uhr:  
Ab 14.10 Uhr: 
Ab 14.15 Uhr: 
Ab 14.25 Uhr:  
Ab 14.30 Uhr: 
Ab 14.40 Uhr: 
Ab 14.45 Uhr:  
Ab 14.55 Uhr: 
Ab 15.00 Uhr: 
Ab 15.05 Uhr:  
Ab 15.10 Uhr: 
Ab 15.15 Uhr: 
Ab 15.25 Uhr:  
Ab 15.30 Uhr: 
Ab 15.35 Uhr: 
Ab 15.40 Uhr:  
Ab 15.45 Uhr: 
Ab 15.55 Uhr: 
Ab 16.00 Uhr:  
Ab 16.05 Uhr: 
Ab 16.15 Uhr: 
Ab 16.20 Uhr:  
Ab 16.25 Uhr: 
Ab 16.30 Uhr: 
Ab 16.35 Uhr:  
Ab 16.40 Uhr: 
Ab 16.45 Uhr: 
Ab 16.50 Uhr:  
Ab 16.55 Uhr: 
Ab 17.10 Uhr: 
Ab 17.15 Uhr:  
Ab 17.20 Uhr: 
Ab 17.25 Uhr: 
Ab 17.30 Uhr:  
Ab 17.35 Uhr: 
Ab 17.45 Uhr: 
Ab 17.50 Uhr:  
Ab 17.55 Uhr: 
Ab 18.00 Uhr: 
Ab 18.05 Uhr:  
Ab 18.20 Uhr: 
Ab 18.25 Uhr: 
Ab 18.30 Uhr:  
Ab 18.40 Uhr: 
Ab 18.55 Uhr: 
Ab 19.00 Uhr:  
Ab 19.20 Uhr: 
Ab 19.25 Uhr: 
Ab 19.30 Uhr:  
Ab 19.45 Uhr: 

wird im Tagesverlauf weiter aktualisiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Appell an Apple: Das iPhone muss 112-Anrufe verbessern

Notruf 112Nach Monaten vergeblicher Versuche eine Kontaktaufnahme mit Apple herzustellen appelliert die „European Emergency Number Association“ (EENA) nun mit Hilfe einer Pressemitteilung an den iPhone-Hersteller. Die in Brüssel ansässige Nichtregierungsorganisation, die sich um den einheitlichen Ausbau der europaweit gültigen Notrufnummer 112 kümmert, formuliert darin genau eine Bitte: Apple möge sein mobiles iPhone-Betriebssystem um die Kompatibilität zum […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Disney bricht 2019 mit Netflix und startet eigenen Streaming-Dienst

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ikea: HomeKit-Unterstützung für Smart-Lightning-Produkte jetzt verfügbar (Update)

Seit April mischt Ikea im Smart-Home-Bereich mit, nun haben die Schweden die Unterstützung für Apples HomeKit-Technologie nachgereicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: „Face ID“ soll für alles verwendet werden können

iphone-8-leak

Entwickler haben sich noch immer nicht an der HomePod-Firmware sattsehen können und finden weiterhin neue Features, die mehr über das iPhone 8 verraten könnten – vor allem aber verraten sie, dass Apple an besagten Funktionen arbeitet. Da wäre zum Beispiel die Gesichtserkennung…

Wird Touch ID ersetzt?

Es gibt ja Gerüchte, und die nicht zu knapp, die behaupten, das iPhone 8 käme ohne Touch ID. In dem Fall und weil sich Nutzer so daran gewöhnt haben, sich keine Passwörter mehr merken zu müssen, müsste Apple eine Alternative finden und das könnte die Gesichtserkennung werden. Neben dem Entsperren und dem Absegnen von Apple-Pay-Transaktionen wurden nun auch Code-Schnipsel gefunden, die darauf hindeuten, dass Apps Face ID verwenden können.

Darüber hinaus scheint die Gesichtserkennung nicht auf die Front-Kamera beschränkt zu sein. Denn bei der Liste der Kompatibilitäten fand der Entwickler auch Hinweise darauf, dass „Pearl“ – der Codename für die Gesichtserkennung – auch mit der Kamera auf der Rückseite funktionieren könnte.

Apple hat die HomePod-Firmware als Over-The-Air-Update veröffentlicht, anscheinend, um internen Testern eine neue Build an die Hand zu geben und ggf., um das Update-Feature auszuprobieren. Seither haben interessierte Entwickler die Firmware nach allen Regeln der Kunst auseinander genommen und viele bislang unangekündigte Funktionen gefunden. Sie bezogen sich neben dem HomePod selbst auch auf das iPhone 8 und ein kommendes Apple TV.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt mit HomeKit-Support: IKEA aktualisiert Trådfri-Kollektion [Update]

Wie vor einiger Zeit angekündigt hat IKEA heute ein Update an seine Lichter der Reihe Trådfri ausgespielt, diese sind damit auch mit Apples HomeKit-Protokoll kompatibel und können über eine Reihe von Dritt-Anbieter-Apps gesteuert werden.

IKEA Trådfri-Beleuchtung mit Smartphone-Steuerung

Trådfri von IKEA, Bild: ikea.com

Seit einiger Zeit bietet IKEA mit Trådfri unter anderem eine Beleuchtungslösung an, die sich über eigene Fernbedienungen und eine Smartphone-App steuern lassen. Seit April 2017 sind die Smart Home-Produkte auch in Deutschland erhältlich, kurz danach kündigte IKEA die kommenden Unterstützung für Apples HomeKit-Protokoll an. In der Antwort auf eine Facebook-Frage bestätigte das schwedische Möbelhaus nun, dass die Lichter der Kollektion ab sofort mit HomeKit kompatibel sind.

Die entsprechende Aktualisierung der schwedischen Trådfri-Produktseiten ist ganz frisch, auf Facebook verspricht das Unternehmen, bald offiziell mehr Informationen zur Verfügung zu stellen. Eine entsprechende Aktualisierung der deutschen und englischen Seiten steht noch aus. Laut eines neuen Threads im Entwicklerforum von Philips Hue-Produkten sind die Trådfri-Produkte ab sofort auch mit der Hue Bridge kompatibel, allerdings muss dazu manuell das Update installiert werden.

Die ganze Trådfri-Kollektion könnt ihr bei IKEA online kaufen, die erwähnte Philips Hue Bridge könnt ihr bei Amazon für 49.95 EUR kaufen* ».

Update: Den schwedischen Support-Mitarbeitern scheint bei Beantwortung der Facebook-Nachfrage ein Fehler unterlaufen zu sein. Wie uns IKEA eben per Mail mitteilte, sei die Darstellung auf der Facebook-Seite vorerst falsch, ein entsprechendes Update für die Unterstützung von HomeKit werde erst im Herbst für die Trådfri-Produkte verfügbar sein. Das Update, so teilte es uns IKEA mit, habe sich bei den Partnern verschoben und werde erst in den kommenden Monaten zur Verfügung gestellt.

* Affiliate-Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trådfri: Ikeas smarte Lampen jetzt mit Siri steuern

Das Lampensystem Trådfri von Ikea ist die erste Smart-Home-Geräteklasse des schwedischen Möbelherstellers. Das System ist günstig und einfach zu bedienen, konnte bisher aber nur durch eine Fernbedienung oder eine eigene App gesteuert werden. Nun liefert Ikea durch ein Softwareupdate die Unterstützung für HomeKit nach und damit die Lampensteuerung mit Siri. Auch andere Sprachassistenten sind nun möglich.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reporter ohne Grenzen: So kann sich Apple in China anbiedern

Available App StoreDie Nichtregierungsorganisation Reporter ohne Grenzen, die sich vornehmlich für Pressefreiheit und gegen Zensur einsetzt, hat einen offenen Brief veröffentlicht, der sich an Apples Chefetage richtet. Unter der Überschrift „Five tips for Apple on how to please China’s rulers“ spricht die 1985 in Frankreich gegründete Organisation fünf Empfehlungen aus, wie Apple seine Obrigkeitshörigkeit in China weiter […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magnet: Praktischer Fenster-Manager nur kurz reduziert

Besitzer eines Mac sollten sich heute den Rabatt bei der App Magnet anschauen.

Den Fenster-Manager haben wir Euch schon häufig ans Herz gelegt. Aktuell könnt Ihr die produktive und praktische App für kurze Zeit für kleine 1,09 Euro laden.

Normalerweise zahlt Ihr 1,99 Euro für die Anwendung, die bei aktuell über 700 Bewertungen im Schnitt auf eine Bewertung von fünf Sternen kommt.

Magnet Screen

Magnet spielt dank eines Updates inzwischen auch mit macOS Sierra zusammen. Wer die App noch nicht kennt: Mit der Anwendung sortiert Ihr diverse Fenster auf Eurem Desktop, passt per Shortcut die Fenster-Größen an oder dockt Fenster am Bildschirmrand oder in einer Ecke des Screens an.

Das Durcheinander bei vielen geöffneten Fenstern weicht einem übersichtlichen Bildschirm. Magnet unterstützt sogar bis zu sechs externe Displays.

Magnet Magnet
(2862)
1,99 € 1,09 € (1.7 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MOBA „Titanfall: Assault“ ist mehr als nur ein weiterer „Clash Royale“-Klon

Mit dem heute neu im AppStore erschienenen MOBA-Echtzeitstrategiespiel Titanfall: Assault (AppStore) hat Nexon das beliebte Titanfall-Franchise auch auf die iOS-Plattform gebracht – wenn auch nicht so, wie es sich die Fans vermutlich gewünscht hätten. Das soll aber nicht bedeuten, dass der neue F2P-Titel schlecht gemacht ist – ganz im Gegenteil…

Grundsätzlich ähnelt das Gameplay von Titanfall: Assault (AppStore) dem des überaus erfolgreichen Clash Royale (AppStore) von Supercell. Es bietet aber auch genug Eigenarten, um sich mehr oder weniger deutlich von dem iOS-Hit abzuheben – und selbst ein erfolgreiches Spiel zu werden.
-gki24826-
In dem neuen Titanfall-Spiel für iOS befehlt ihr eine Truppe aus Piloten, Titanen und Hilfskarten, die ihr zu einem Team zusammenstellt und dann ins Gefecht gegen einen anderen Spieler und sein Team schickt. Wie euch in der einleitenden Übungsmission erklärt wird, zieht ihr diese auch hier aufs Spielfeld, damit sich diese dann autonom den Weg in Richtung gegnerischer Basis bahnen und dabei alle Feinde, die ihnen über den Weg rennen, attackieren. Um eure Einheiten platzieren und so einzusetzen, müsst ihr aber die entsprechenden Vorratskosten aufbringen, die über die Zeit aufladen. Und ihr müsst die Cooldown-Zeit beachten, die sie nach ihrem Einsatz haben.

Echtzeitkämpfe gegen andere Spieler

Unterwegs warten Hardpoints, die es zu erobern und zu halten gilt, um Punkte zu generieren. Die sind in den zeitlich begrenzten Kämpfen neben dem Zerstören der gegnerischen Basis der Weg zum Sieg – und damit zu Belohnungen in Form von neuen Karten zum Freischalten und Upgraden von Teammitgliedern sowie den virtuellen Währungen, die ihr für diverse Dinge benötigt und die es auf Wunsch natürlich auch per In-App-Kauf gibt. Zudem könnt ihr euch mit anderen Spielern zu Gilden zusammenschließen, um euch weitere Vorteile zu sichern.
-a-
Wenn ihr gerne MOBAs auf eurem iPhone oder iPad spielt, solltet ihr unbedingt einen Blick auf Titanfall: Assault (AppStore) werfen. Der Titel gefällt uns ähnlich gut wie Clash Royale (AppStore), bietet ein ähnliches Gameplay, aber dennoch seine Eigenheiten. Es ist zwar ein F2P-Titel, der dementsprechend die übblichen Limitierungen beinhaltet. Aber auch ohne weitere Kosten könnt ihr erst einmal eine ganze Weile Spaß haben mit euren Titanen, Piloten und mehr…

Titanfall: Assault iOS Trailer

Der Beitrag Neues MOBA „Titanfall: Assault“ ist mehr als nur ein weiterer „Clash Royale“-Klon erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eufy Genie: Echo Dot Alternative ab Ende Oktober in Deutschland erhältlich

Neben Amazon Echo bietet der Online Händler auch Echo Dot an. Nun hat der Zubehör-Spezialist Anker mit „Eufy Genie“ eine Alternative zu Echo Dot vorgestellt. Unter der Marke Eufy vertreibt Anker Smart Home Produkte, so z.B. den Saugroboter Eufy RoboVac 11.

Eufy Genie an Ende Oktober in Deutschland erhältlich

Am heutigen Tag hat Anker mit Eufy Genie eine ziemlich interessante Alternative zu Echo Dot präsentiert. Amazon bietet offene Schnittstellen an und gibt somit Zubehör-Herstellern die Möglichkeit, Alternativen umzusetzen. Von dieser Möglichkeit hat Anker nun Gebrach gemacht.

Eigenen Angaben zufolge erhaltet ihr mit Eufy Genie einen intelligenten Lautsprecher mit Alexa-Anbindung, der technisch gesehen sämtliche Funktionen von Echo Dot mit sich bringt und unter anderem den Zugriff auf über 15.000 Alexa-Skills bietet. Gleichzeitig soll Eufy Genie jedoch besser klingen als Echo Dot.

Klingt in unseren Augen nach einem ziemlich interessanten Gerät. Auf Nachfrage hat uns Anker bestätigt, dass das Gerät am 16. August in den USA in den Handel kommt. Der Deutschland-Start ist für Ende Oktober geplant. Dann wird es vermutlich auch ein Eröffnungs-Angebot geben, bei dem ihr das Gerät mit 20 Prozent Rabatt zum Preis von knapp über 40 Euro kaufen könnt. Im Vergleich dazu liegt Echo Dot ohne Rabatt bei 59,99 Euro.

Amazon Echo Dot (2. Generation), Schwarz
  • Amazon Echo Dot ist ein sprachgesteuertes Gerät, das mithilfe von Alexa Musik wiedergibt, Ihre...
  • Kann über Bluetooth oder ein 3,5 mm-Stereokabel mit Lautsprechern oder Kopfhörern verbunden...
Amazon Echo, Schwarz
  • Spielt all Ihre Musik von Amazon Music, Spotify, TuneIn und vielen weiteren ab - allein mithilfe...
  • Erfüllt den Raum mit einem 360° omnidirektionalen Klang
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 Home-Button könnte durch Function Area ersetzt werden, weitere Leaks durch HomePod

Der HomePod erweist sich einmal mehr als Leaker und verrät weitere Details über das Jubiläums-iPhone. Darüberhinaus gibt es weitere Informationen, dass Apple den physischen Home-Botton endgültig streichen wird. Dieser soll durch eine Function Area ersetzt werden, welche allerdings nur einen geringen Funktionsradius bieten soll.

Bereits mit dem iPhone 7 wurde der Abgang des physischen Home Button angetreten: Die wichtigste Taste auf dem iPhone ist nur noch eine berührungsempfindliche Oberfläche und wird von einem kleinen Motor simuliert. Daher ist es nicht abwegig, dass der physische Knopf komplett wegfallen wird, was bei dem iPhone 8 der richtige Zeitpunkt wäre. Ersetzt werden soll dieser durch eine Function Area, eine Art Touch Bar. Allerdings werden Entwickler nicht in der Lage sein, Elemente aus der eigentlichen Bedienoberfläche auszulagern – auch die androidtypische „Zurück-Taste“ wird voraussichtlich nicht simuliert.

Stattdessen wird sich die Function Area lediglich auf das Darstellen des Home-Buttons konzentrieren, welcher sich farblich übrigens nicht verändern lässt. Dafür kann die Größe angepasst werden. Links und rechts von dem Button befindet sich das Display, weshalb die virtuelle Taste beispielsweise in Vollbild-Apps stören würde. Deshalb lässt sich diese in manchen Szenarien ausblenden, so Steven Troughton Smith. Außerdem geht Troughton Smith aufgrund seiner Entdeckungen in der Firmware davon aus, dass der neue Home-Button keine neue Position bekommen wird.

iPhone 8 bekommt bessere Kamera

Neben neuen Informationen zu dem Home-Button gibt es auch neue Leaks zum anderen Ende des iPhone 8: Der Kamera. Die Firmware des HomePod hat mal wieder „geplaudert“ und verrät aufgrund ihres Codes, dass FullHD Videoaufnahmen möglicherweise mit 240fps gedreht werden können. Bislang konnten lediglich im 720p Modus 240 Bilder pro Sekunde aufgenommen werden, was sich mit dem kommenden iPhone-Modell möglicherweise ändern wird. Zudem gibt es Aufschluss über eine neue HDR-Variante. Mit dem Code-Namen „ModernHDR“ könnte Apple an einer verbesserten HDR-Aufnahmequaliät von Bildern arbeiten, was vor allem auf 4k Displays hochauflösende Bilder erzeugt. Letztlich bleibt nur abwarten. Der HomePod hat übrigens bereits das Bild des iPhone 8 verraten – oder zumindest den Grundriss davon.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch Bar: Zwischenfazit nach zehn Monaten

Rocket App Touchbar 500Die Frage über Sinn und Unsinn der Touch Bar, die Apple seinen MacBook Pro-Modellen im vergangenen Oktober erstmals mit auf den Weg gab, konnten wir (für uns) nur fünf Wochen nach dem Verkaufsstart beantworten. Vielleicht könnt ihr euch noch an unseren Artikel „Touch Bar. Furchtbar.“ erinnern: Wir sind mit dem intelligenten Eingabestreifen überhaupt nicht warm […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Digiarty verschenkt "MacX Video Converter Pro"

Der Softwarehersteller Digiarty bietet den "MacX Video Converter Pro" im Rahmen einer befristeten Sonderaktion kostenfrei an. Das Programm, das regulär 42,95 Euro kostet, ermöglicht nicht nur die Umwandlung von Filmen in andere Formate, sondern auch den Download von Videoportalen wie YouTube oder Vimeo.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Programmiersprache: Roadmap für Swift 5 vorgestellt

Programmiersprache: Roadmap für Swift 5 vorgestellt

Als wichtigste Neuerung für das übernächste Sprachrelease wird ABI-Stabilität genannt. Aber auch etliche ursprünglich für Swift 4 angedachte Features sollen Ende 2018 Teil von Swift 5 sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie angekündigt: IKEA Tradfri jetzt mit HomeKit-Support

Die Leuchtserie Trådfri von IKEA hat jetzt Support für HomeKit erhalten.

Update: iTopnews.de hat bereits am 23. Mai berichtet, dass der HomeKit-Support für die Leuchtserie Tradfri kommen wird. Nun hat das Möbelhaus HomeKit für die Leuchtserie umgesetzt. Ikea hat das heute morgen auf Facebook bestätigt.

So berichtete iTopnews am 23. Mai:

Seit April hat der Möbel-Gigant IKEA auch eine Serie Leuchten für Smart-Home-User im Programm – iTopnews berichtete. Bislang können die Geräte nur mit der passenden iOS-App gesteuert werden. Doch damit ist bald Schluss, denn die Trådfri-Serie unterstützt bald Apples HomeKit sowie Amazon Echo und Google Home, wie uns IKEA mitteilt.

Der HomeKit Support wird iOS-Nutzern mit anderen HomeKit-Geräten die Integration der Trådfri-Leuchten in ihr bestehendes Aufgebot an smarten Heim-Gadgets deutlich erleichtern.

Trådfri mit anderen HomeKit-Geräten zusammen steuern

Denn dann werden die Lampen zusammen mit allen anderen Gadgets direkt in Apples eigene Home-App steuerbar sein und können in Workflows, Szenen und Timer einbezogen werden.

Um zu zeigen, welche Typen von Geräten mittlerweile alle Apple HomeKit unterstützen, hat das Unternehmen übrigens auch eine Sonderseite eingerichtet. Dort findet Ihr rund um die Uhr Einführungsvideos sowie nützliche Tipps zur allgemeinen Nutzung von HomeKit.

IKEA TRÅDFRI IKEA TRÅDFRI
(27)
Gratis (universal, 40 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ikea Trådfri: Lichtsystem jetzt mit Apples HomeKit und Philips Hue kompatibel

Interessante Neuigkeiten rund um Ikea Trådfri, dem smarten Lichtsystem aus dem Hause Ikea. Es ist jetzt mit Apples HomeKit und auch Philips Hue kompatibel.

Ikea Tradfri

Während die deutsche Produktseite noch auf eine Aktualisierung wartet, hat Ikea seine Ankündigungen anscheinend wahr gemacht und die vor einigen Monaten versprochene HomeKit-Unterstützung mit einem Firmware-Update nachgeliefert. Was daran besonders ist? Bisher hat das noch kein Hersteller ohne neue Hardware lösen können, beim beliebten Hue-System von Philips war beispielsweise eine neue Bridge notwendig, genau wie bei der smarten Heizungssteuerung Tado.

Auf der schwedischen Produktseite wird bereits eine Kompatibilität mit Amazon Alexa, Google Home (soll im Herbst folgen) und eben Apple HomeKit ausgewiesen. Genau das hat ein aufmerksamer Nutzer entdeckt und direkt einmal bei Ikea nachgefragt – die Antwort auf der schwedischen Facebook-Seite kam wenig später: Ja, Trådfri ist nach einem Firmware-Update tatsächlich mit HomeKit kompatibel. Genau das hat uns die Ikea-Pressestelle auf Nachfrage bestätigen können. Wie genau die Umsetzung aussieht, werden wir in den kommenden Tagen überprüfen, wir haben bereits ein Trådfri bei uns im Regal.

Ikea integriert Trådfri auch in Möbel

Aber nicht nur das: Nachdem es bisher aufgrund unterschiedlicher ZigBee-Protokolle etwas gehakt hat, soll Ikea Trådfri nun auch mit Philips Hue kompatibel sein. Das zumindest geht aus dem Hue-Entwickler-Forum hervor, dort berichtet ein Nutzer von einem Lampen-Update und der darauffolgenden Kompatibilität zu seinem Hue-System. Wie genau das funktioniert, werden wir ebenfalls für euch herausfinden.

Qualitativ hinken die Ikea-Produkten dem Marktführer Philips zwar noch ein wenig her, insbesondere preislich ist die ganze Sache aber äußerst interessant. Die günstigsten Lampen gibt es nämlich schon für nur 9,99 Euro, neben E27 hat Ikea auch E14- und GU10-Lampen im Portfolio. Mit den passenden Lichtpaneelen lässt sich Trådfri sogar in Ikea-Möbel integrieren. Das finde ich persönlich ja super interessant, da ich mir tatsächlich am Wochenende einen Bestå-TV-Schrank zulegen wollte. Der wird jetzt wohl noch mit einer passenden LED-Tür ausgestattet.

Was es in Sachen Ikea Trådfri sonst noch alles zu entdecken gibt, könnt ihr direkt bei Ikea nachschlagen. Wir melden uns die Tage dann noch einmal mit ein paar ausführlicheren Eindrücken.

WP-Appbox: IKEA TRÅDFRI (Kostenlos, App Store) →

Ikea Tradfri Besta

Der Artikel Ikea Trådfri: Lichtsystem jetzt mit Apples HomeKit und Philips Hue kompatibel erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stoppt Signatur von iOS 10.3.2

iOS 10

Für jede iOS-Version kommt irgendwann der Tag, an dem sie Apple nicht mehr signiert. Für iOS 10.3.2 war das heute Nacht der Fall. Seither ist es mit einfachen Mitteln nicht mehr möglich, von einer neueren Version auf iOS 10.3.2 zurückzuwechseln. Wer die Version allerdings noch installiert hat, kann sie weiter verwenden. In Cupertino nichts Neues (...). Weiterlesen!

The post Apple stoppt Signatur von iOS 10.3.2 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Coffee Break: WhatsApp bastelt Bezahlfunktion | iOS 10.3.2 wird nicht mehr signiert | Flugmeilen sammeln im Apple Store

WhatsApp könnte bald eine Bezahlfunktion bringen und damit in Konkurrenz zu Apple Pay Cash treten.
iOS 10.3.2 wird von Apple nicht länger signiert. Ein Downgrade ist damit nicht länger möglich.
Im Apple Online Store können Lufthansa-Kunden nun auch Flugmeilen sammeln. – Den Schreibtischstuhl zurückgerollt, die Kaffeemaschine angeworfen, hier sind die News für zwischendurch.

WhatsApp hat bereits vor geraumer Zeit erste Ambitionen für Bezahlfunktionen gezeigt. Diesen Plan verfolgt man bei der Facebook-Tochter offenbar weiter. In der aktuellen Android-Beta sind erste Hinweise für eine baldige Umsetzung von WhatsApp Payments aufgetaucht.

WhatsApp Payment | WABetaInfo

WhatsApp Payment | WABetaInfo

Demnach könnte ein Marktstart zunächst in Polen, den USA und Indien erfolgen. WhatsApp gehört bei der Einführung von Bezahlfunktionen etwas zur Fraktion der Getriebenen. Asiatische Messenger bieten vergleichbare Features schon länger an und sie werden eifrig genutzt und Apple hat mit Apple Pay Cash eine iMessage-basierte Zahlungsmethode in Vorbereitung, die indes zunächst nur in den USA verfügbar sein wird.

Welche Voraussetzungen gegeben sein und welche Dienste unterstützt werden, wird sich noch zeigen.

Apple hat die Signierung von iOS 10.3.2 gestoppt

Nutzern, die das derzeit aktuelle iOS 10.3.3 benutzen, ist somit der Downgradepfad zur Vorversion versperrt. Apple beendet die Signierung früherer iOS-Versionen routinemäßig nach einiger Zeit, in der mit der jeweils aktuellsten Version keine gravierenden Probleme aufgetreten sind. Unter anderem durch solche Maßnahmen hält Apple die hohe Quote aktueller iOS-Installationen aufrecht.

Meilen sammeln im Apple Online Store

Vielflieger, die auf Lufthansa setzen, können jetzt nicht nur im Flugzeug Meilen sammeln. Für Käufe im Apple Online Store werden ihnen ab sofort auch Meilen gutgeschrieben, wenn sie den Store über die Miles & More-Webseite ansurfen und dort ihre Kundennummer hinterlegen. bis Ende September gibt es sogar zwischen zwei und fünf Meilen je Euro, danach immerhin noch eine Meile je Euro. Guten Flug and always happy landings.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurzes Video: Das iPhone 8 von allen Seiten

Es kann zwar als ziemlich ausgeschlossen gelten, dass bereits funktionsfähige Exemplare der nächsten iPhone-Generation kursieren, einige fertig zusammengesetzte Gehäuse machen aber angeblich bereits die Runde. Da Hersteller von Zubehör etwas Vorlauf benötigen, um ihre Produkte an die exakten Abmessungen eines neuen iPhones anzupassen, kann Apple nicht vollständige Geheimhaltung bis zur offiziel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Apple bestellt 3D-Sensoren für 200 Millionen US-Dollar

Im iPhone 8 werden wohl 3D-Sensoren für AR-Features in der Kamera verbaut sein.

Apple hat bei einem von mindestens zwei Zulieferern 3D-Sensoren mit Laser-Technologien geordert. Bis zum Ende des Jahres soll die Firma Lumentum Lieferungen derartiger Bauteile im Gesamtwert von 200 Millionen US-Dollar bereitstellen.

Auch bei den anderen Zulieferern scheinen größere Mengen geordert worden zu sein. Daher glaubt der Analyst Gene Munster jetzt auch, dass solche Sensoren für AR-Funktionalität in der Kamera des iPhone 8 genutzt werden – und dies ein Highlight-Feature im neuen Apple-Smartphone sein wird.

LoupVentures: Alle iPhone Modelle kommen schon September

Allerdings wird dann nur das iPhone 8 mit den neuen 3D-Sensoren ausgestattet sein, die vermutlich iPhone 7s und 7s Plus getauften Verbesserungen des jetzigen iPhone 7 dürften sie nicht erhalten. LoupVentures, Munsters Arbeitgeber, lässt außerdem verlauten, dass ein Start aller neuen iPhone-Modelle sicher im September stattfinden werde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ignoriert weiterhin SMS-Notfallsystem

Die European Emergency Number Association versucht seit mehreren Jahren mit Apple Kontakt aufzunehmen, um das SMS-Notfallsystem AML in iOS zu integrieren. Das System schickt bei einem Notruf den genauen Standort des Anrufers an die Notrufzentrale. Der Rettungsdienst kann so schneller am exakten Einsatzort sein. Bisher reagiert Apple aber nicht auf die Anfragen der Organisation.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 10.8.17

Bildung

Kanji Sensei - Learn Japanese Kanji (Kostenlos+, App Store) →

Let's Spot by BabyBus (Kostenlos, App Store) →

Bücher

CIA : Operation Ajax the Interactive Graphic Novel for iPad (Kostenlos, App Store) →

Fram Ursul Polar Cartea 1 (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

In My Belly - predict baby’s gender (Kostenlos, App Store) →

Breezeblock - Block Ads, Reduce Data, Browse Quicker (Kostenlos, App Store) →

Essen & Trinken

The Layover Restaurant Locations (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

Videos in Video (6,99 €, App Store) →

Gesundheit & Fitness

Bulk Up! - Strength training & nutrition (Kostenlos+, App Store) →

DoYoga - Daily Yoga for Relaxation in the Office (Kostenlos, App Store) →

Ritms (Kostenlos, App Store) →

Lifestyle

Custom Amazing Monograms- Wallpapers and Backgrounds (Kostenlos, App Store) →

Bildschirmfoto 2017 08 10 um 11 27 35

Produktivität 

Split - 4 minute personality test for fun and work (Kostenlos, App Store) →

Snappy - Snapshots, the smart way. (Kostenlos, App Store) →

Voice To-do (Kostenlos, App Store) →

Reisen

Kremlin Tourist Guide (Kostenlos, App Store) →

Loire Valley Tourist Guide (Kostenlos, App Store) →

Turks and Caicos Islands Tourism (Kostenlos, App Store) →

Mauritius Offline Tourism Guide (Kostenlos, App Store) →

Virginia State Parks & National Parks (Kostenlos, App Store) →

Spiele

Montezuma Puzzle 4 Premium (Kostenlos, App Store) →

Hungry Squid (Kostenlos, App Store) →

WordHue (Kostenlos, App Store) →

Quantum Revenge (Kostenlos+, App Store) →

Sqrs - A Puzzle Game (1,09 €, App Store) →

Quantum Revenge (Kostenlos+, App Store) →

Amigo Pancho 2: Puzzle Journey (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

My Town : Beauty Spa Saloon (Kostenlos, App Store) →

Sex Kamasutra HD - The Best Sex Positions App (Kostenlos, App Store) →

LiveDoodle - Creative Drawing For Kids (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonnet: Thunderbolt-3-Adapter mit zwei DisplayPort-Schnittstellen

Der auf Mac-Zubehör spezialisierte Hersteller Sonnet Technologies hat einen Thunderbolt-3-Adapter mit zwei DisplayPort-Anschlüssen angekündigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bis zu 33 Prozent auf Anker-Zubehör: USB-Ladegeräte, Lightning-Kabel und mehr

Auf die heutigen Amazon Blitzangebote haben wir euch bereits im Laufe des Tages aufmerksam gemacht. Auf ein spezielles Angebot für Prime-Mitglieder möchten wir euch noch einmal separat aufmerksam machen. Es gibt bis zu 33 Prozent Rabatt auf Smartphone -& Tablet-Zubehör. Mit an Bord sind verschiedene Anker-Produkte, aber auch Zubehör anderer Hersteller. Erfreulicherweise kann jeder Amazon Prime kostenlos testen.

Rabatt: Zubehör von Anker und weiterer Hersteller

Angebot
Anker 60W 7-Port USB 3.0 Datenhub mit 3 PowerIQ Ladeports für iPhone, iPad, Samsung, Motorola, HTC,...
  • Extrem Schnell: Die 7 Ports liefern Datentransferraten von bis zu 5Gbps.Abwärtskompatibilität mit...
  • Exklusive PowerIQ Technologie: 3 PowerIQ Ports erkennen Ihr Gerät und liefern die...
Anker PowerPort 6 (60W 6-Port USB Ladegerät) Family-Sized Desktop Ladeadapter mit PowerIQ...
  • Der Vorteil Anker: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden, die mit unserer führenden...
  • Exklusive Power IQ Technologie: Erkennt Ihr Gerät und liefert die schnellst mögliche...
Anker PowerLine+ 0.9m iPhone Lightning Kabel hochwertiges und schnelles Ladekabel [doppelt mit Nylon...
  • Der Vorteil Anker: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden, die mit unserer führenden...
  • Hält 6x länger: Mit verstärkten Belastungspunkten und einer Lebensdauer von mehr als 6000...
Wicked Chili KFZ Halterung mit Kugelgelenk für Samsung S8 / S7 / S7 Edge / S6 / S6 Edge / S5 / S4 /...
  • Kompakte KFZ Halterung zur Befestigung an der Windschutzscheibe mit ca. 14 cm Länge und weich...
  • Universelle Halteschale für Gerätebreiten zwischen 46 und 76 mm; Der Betrieb ist mit Hüllen /...
Wicked Chili KFZ Halterung mit Kugelgelenk für Apple iPhone 7 / 6S / 6 (4,7 Zoll) / SE / 5S / 5C /...
  • Kompakte KFZ Halterung zur Befestigung an der Windschutzscheibe mit einer Länge von ca. 14 cm....
  • Universelle Halteschale für Gerätebreiten zwischen 46 und 76 mm. Der Betrieb mit Bumper, Hüllen...
Wicked Chili Turbo-ID 2400mA/12W Zweifach USB KFZ-Ladegerät für Sony, HTC, Huawei, LG, Motorola,...
  • Laden mit Höchstgeschwindigkeit: 2-fach FastPort USB Lader mit Turbo-ID Technologie. Für bündigen...
  • Max. stehen 2.4A Ausgangsstrom zur Verfügung (bei Bedarf auch an 1 Port). Damit laden Sie 2...
Wicked Chili Beachbag / Outdoor Bag für Samsung, Nokia, LG, HTC, Motorola, Huawei - Schutzhülle...
  • Strandtasche mit luftdichtem Schnellverschlusssystem. Optimal für Displays bis zu H = 130 mm / B =...
  • Für Endgeräte mit maximal 155 mm Höhe und 85 mm Breite, z.B. Samsung S8 / S7 / J5, Lumia 650/...
Trust Urban 20000 mAh Powerbank (Hohe kapazität, externer Akku, 2x Smart 2,4 A USB Anschluss,...
  • Für alle Smartphones sowie für iPad und Samsung Galaxy-Tablets
  • Zwei USB-Anschlüsse mit 12 W/2,4 A-Lade- und automatischer Erkennungsfunktion für das...
SMARTTURTLE multifunktionale iPad Halterung, Made in Austria, Sitzsack für Smartphone, Handy,...
  • Universale Smartphone Halterung, iPhone Halterung für alle gängigen Handys und Tablet, EReader,...
  • Durch den flexibel formbaren Sack auf jedem Untergrund nutzbar, egal ob spiegelglatt oder uneben.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutschland und Frankreich wollen faire Steuern für Apple und Co. in Europa

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Home in Deutschland: Sprachassistenz top, Kalender hakt

Google HomeSeit Dienstag ist Google Home in Deutschland verfügbar. Wenngleich der mit Alexa und Siri konkurrierende Assistent in Deutschland einen – so scheint es uns – eher verhaltenen Start hinlegt, der Funktionsumfang ist teils wegweisend. Besonders gut gefallen uns die breit gefächerten Möglichkeiten der Sprachfunktionen. Hier stehen Alexa und Siri in der derzeitigen Version sowieso teils […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Standby: Diesem schnellen und schweren Platformer fehlt der letzte Feinschliff

Auf den Download von Standby habe ich mich eigentlich gefreut, denn die Screenshots im App Store versprechen viel Action.

Standy Platformer 2

Heute Morgen ist mir mit Swim Out bereits ein tolles Premium-Spiel über den Weg gelaufen, das ich allen Puzzle-Fans nur empfehlen kann. Nun folgt ein weiterer Kandidat ohne In-App-Käufe, dieses Mal für alle Fans von schnellen und schweren Platformern: „Standby – Lightning Fast Platformer“ (App Store-Link) kann für 4,49 Euro auf iPhone und iPad installiert werden.

Die ersten Hindernisse gibt es leider schon beim ersten Start der App und der Auswahl im Menü. Es wird gewischt und gedrückt, aber irgendwie kommt man nicht so wirklich dahin, wo man eigentlich hin will. Hat man es dann doch geschafft, folgt der erste Lichtblick: Die Steuerung über vier Buttons wird anschaulich erklärt und die ersten, generell ziemlich kurzen Level sind schnell gemeistert.

Standby kann herausfordernd und frustrierend zugleich sein

Und dann geht es richtig los: Der Schwierigkeitsgrad nimmt immer weiter zu. Kombinationen aus mehreren Buttons müssen in schneller Abfolge richtig gedrückt werden, damit die kleine Spielfigur durch das Level springt und rutscht, Objekte mit der Pistole zerstört und nicht auf den brandgefährlichen roten Flächen landet. Das ist herausfordernd und kann Spaß machen, je nach Spielertyp aber auch schnell für Frustration sorgen.

Standby Platformer 1

Letzteres ist der Fall, wenn man dann doch mal wieder ein Blick in das Menü wirft. Dort wird auf einmal Musik mit „Misik“ übersetzt oder es gibt zwei direkt nebeneinander liegende „Zurück“-Buttons mit unterschiedlicher Funktion. Ich gebe ja gerne jedem Entwickler eine Chance, aber die Menüführung und Steuerung in den Optionen muss man mir in diesem Fall noch einmal ganz genau erklären.

Am Ende bleibt ein Spiel, bei dem man das Gefühl hat, der letzte Feinschliff würde fehlen. Ich habe ja prinzipiell nichts gegen schwere Spiele, an denen man sich auch gerne mal die Zähne ausbeißen darf, ohne gleichzeitig zu irgendwelchen In-App-Käufen gedrängt zu werden. Wenn dann aber der Spielspaß auf der Strecke bleibt und die Eintrittskarte mit 4,49 Euro noch gefühlt relativ teuer ist, kann ich den Download leider nicht empfehlen.

WP-Appbox: STANDBY - Lightning Fast Platformer (4,49 €, App Store) →

Der Artikel Standby: Diesem schnellen und schweren Platformer fehlt der letzte Feinschliff erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magnet für macOS: Fenster-App für Mac zum Sparpreis

Magnet für macOS: Fenster-App für Mac zum Sparpreis auf apfeleimer.de

Carsten von Caschys Blog hat im App Store ein recht günstiges App-Angebot für alle Mac-Besitzer gefunden.

Die macOS App Magnet ist aktuell für günstige 1,09 Euro erhältlich. Die App erlaubt es Euch, ein Fenster in einen bestimmten Bereich zu ziehen und das Fenster wird dann automatisch in dem gewünschten Bereich vergrößert.

Magnet für macOS für 1,09 € erhältlich

Ähnliches kennt ihr von Windows 10. Magnet liefert das Ganze für den Mac. Mit nur einer Maus-Bewegung oder einem Shortcut, wird in Magnet das aktuelle Fenster automatisch auf die Hälfte des Screens reduziert oder auf Wunsch auch nur ein Viertel des Bildschirms ausgefüllt.

Das Video am Ende stellt die Funktion vor. Anscheinend gibt es eine große Anzahl Mac-Nutzer, die entsprechende Tools beim Arbeiten benötigen und ihre Fenster möglichst schnell und einfach herumschieben und vergrößern wollen. Magnet ist da nicht die einzige App, die entsprechendes offeriert. Gibt noch eine ganze Reihe anderer Apps, die Ihr dafür nutzen könnt. Die App Magnet besitzt eine 5-Sterne-Bewertung und gehört wohl mit zur ersten Wahl bei macOS-Fans.

YouTube Video

Magnet (1,09 €, Mac App Store) →

Der Beitrag Magnet für macOS: Fenster-App für Mac zum Sparpreis erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Es ist vorbei: Apple signiert iOS 10.3.2 nicht mehr

Eigentlich sollte das niemanden verwundern und eigentlich ist das auch gar nichts Neues, aber der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass Apple iOS 10.3.2 nicht mehr signiert. Das bedeutet vor allem, dass ein Downgrade auf die Version nicht mehr so leicht möglich ist – ansonsten ändert sich eigentlich nicht viel.

Jetzt, wo iOS 10.3.3 da ist…

Apple hat vor fast genau einem Monat iOS 10.3.3 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. Nun wurde die Signierung von iOS 10.3.2 eingestellt. Das bedeutet, dass ein einfaches Downgrade auf die ältere Version nicht mehr möglich ist. Auf der anderen Seite dürfte das kaum jemanden betreffen, da Downgrades wenn überhaupt ohnehin allenfalls für Jailbreaker interessant sein dürften.

Nach der Veröffentlichung eines Updates ist es bei Apple Sitte, dass ältere Versionen noch eine gewisse Zeit lang signiert werden. Früher oder später, meist nach einigen Tagen, wird die alte Version nicht mehr signiert. Apple will damit unter anderem Nutzer sanft dazu zwingen, möglichst die aktuell verfügbare Version (für ihr Gerät) zu verwenden.

iOS 10.3.3 hat jede Menge Sicherheitslücken gestopft, insofern ist es auch im Interesse des Nutzers, die neueste Version einzusetzen. Wer noch eine ältere verwendet, wird jedoch nicht zum Update gezwungen – falls aber eine Wiederherstellung via iTunes notwendig wird, muss auf iOS 10.3.3 zurückgegriffen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stoppt Signierung von iOS 10.3.2: Downgrade nicht mehr möglich

Wenn Apple ein iOS-Update veröffentlicht, bleibt für eine begrenzte Zeit die Rückkehr zur Vorgängerversion möglich. Für Nutzer, die nach der Installation eines Updates auf gravierende Probleme stoßen, sei es durch einen schweren Fehler im Betriebssystem oder aufgrund einer Inkompatibilität mit einer App, ist dies häufig der rettende Ausweg.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In „Power Hover: Cruise“ rast ihr in bekannter Manier durch 3 Endlos-Welten

Mit dem Gratis-Download Power Hover: Cruise (AppStore) von Oddrok ist in dieser Woche ein Spin-Off des beliebten Arcade-Racers Power Hover (AppStore) im AppStore erschienen.

Die Universal-App ist nicht einmal 100 Megabyte groß und kann nach dem kostenlosen Download auf iPhone und iPad installiert werden. Dann warten drei verschiedene endlose Umgebungen in Form von Tunneln und Röhren auf euch, durch die es in aus Power Hover (AppStore) mit einem Robo auf einem Hoverboard zu gleiten gilt.
-gki25582-
Die 3 Umgebungen, bei denen es immer darum geht, eine möglichst große Punktzahl durch die zurückgelegte Distanz zu erzielen, warten mit allerhand zufallsbasierten Gefahren auf euch. Diese solltet ihr zum Großteil bereits aus dem Original kennen und sie per Displayberührung links und rechts zum Lenken überwinden. Der Schwierigkeitsgrad ist durchaus nicht ohne, was unter anderem am Tempo sowie den sich bewegenden und abwechslungsreichen Hindernissen liegt. Kommt ihr mit diesen in Kontakt, ist eine Runde in Power Hover: Cruise (AppStore) auch schon wieder vorbei – es sei denn, dass ihr mit einem der freischaltbaren (freispielen oder per IAP) Charaktere mit mehr als einem Leben unterwegs seid…

Power Hover: Cruise iOS Trailer

Der Beitrag In „Power Hover: Cruise“ rast ihr in bekannter Manier durch 3 Endlos-Welten erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Miles & More: Jetzt auch im Apple Online Store Meilen sammeln

Apple kooperiert im Apple Online Store ab sofort mit dem Miles & More-Programm.

Hinter Miles & More steckt die Lufthansa. Dank der neuen Partnerschaft können Miles & More-Teilnehmer jetzt auch Prämien-Meilen im Apple Online Store sammeln.

Sonderprämieren zum Start der Kooperation

Zum Start gelten für alle Teilnehmer bis zum 30. September Extrakonditionen: Beim Kauf von ausgewählten Produkten erhalten Teilnehmer mindestens zwei und je nach Status bis zu fünf Prämienmeilen pro ausgegebenem Euro. Ab 1. Oktober 2017 gibt es eine Prämienmeile pro Euro Umsatz.

So wird im Apple Online Store gesammelt

Über die Miles & More-Website gelangen Teilnehmer zum Angebot von Apple. Dort wird dann die Miles & More-Servicekartennummer hinterlegt. So wird man dann automatisch zur Länderseite geleitet. Thomas Selmayr von Miles & More sagt zu der neuen Partnerschaft:

„Mit Apple erweitern wir unser Partnerportfolio im Non-Air-Bereich um einen Innovationsführer für Unterhaltungselektronik. Dabei ergänzen wir uns sehr gut: Die Apple Produkte passen ideal zu unserer Premium-Zielgruppe und sind bei unseren Teilnehmern gefragt.”

Miles & More Miles & More
(445)
Gratis (iPhone, 111 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

30 Prozent Rabatt auf die Apple Watch Nike+

Im Herbst letzten Jahres hat Apple nicht nur die Apple Watch 2 bzw. Series 2 vorgestellt, sondern in Kooperation mit Nike auch die Apple Watch Nike+ präsentiert. Dieses Sondermodell wurde nun im Preis um 30 Prozent reduziert. Einen besseren Preis für die Apple Watch Nike+ haben wir bisher nicht erlebt.

Nike reduziert Preis der Apple Watch Nike+ drastisch

Nike reduziert den Preis der Apple Watch Nike+ um satte 30 Prozent. Rein Technisch gesehen unterscheiden sich die Apple Watch 2 und die Apple Watch Nike+ nicht. so setzen bespielsweise beide Uhren auf den S2 Dual-Core Prozessor, integriertes GPS und WiFi. Darüberhinaus sind Apple Watch 2 und die Apple Watch Nike+ bis 50 Meter wasserfest.

Der Unterschied liegt darin, dass sich die Apple Watch Nike+ mehr an Laufsportler richtet, über ein atmungsaktives Armband verfügt und zudem ein spezielles Nike-Zifferblatt besitzt.

Aktuell könnt ihr die Apple Watch Nike+ mit 30 Prozent Rabatt kaufen. Es ist nicht „irgendein“ Händler, die Apple Watch Nike+ im Preis reduziert, sondern Nike über den eigenen Online Shop selbst. Einen besseren Preis für die Apple Watch Nike+ haben wir bisher nicht zu Gesicht bekommen.

In unseren Augen ein richtig attraktiver Preis. Die Apple Watch 2 ist seit knapp einem Jahr bei uns im täglichen Einsatz und stellt dank schnellerem Prozessor, verbessertem Display, integriertem GPS und dem verbesserten Schutz vor Wasser eine deutliche Verbesserung zur Original Watch dar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Online Spielebonus erhalten ohne Risiken

Jeder Spieler kennt das inzwischen: Um von den attraktiven Boni bei den Online Casinos zu profitieren, bedarf es oftmals hohen Einzahlungen. Schon für den geringsten Betrag muss man echtes Geld einzahlen, das man oftmals nicht einmal wieder herausbekommt, bevor man bestimmte Bedingungen erfüllt hat. Diese sind so schwer zu erreichen, dass das eingesetzte Geld längst [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Antwort auf HomePod: Amazon plant Echo mit Mehrraum-Unterstützung

Amazon vollzog als erster großer Anbieter mit einem Smartspeaker den Schritt in das Wohnzimmer, um dort Sprachbefehle für Bestellungen, Informationsfragen und Musiksteuerung entgegenzunehmen. Neben Apple haben auch einige andere Anbieter wie Google und Samsung alternative Lösungen auf den Markt gebracht oder zumindest angekündigt. So wird es womöglich Zeit für Amazon, auf die Konkurrenz zu reag...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beliebte Spiele jetzt auch online für Mac

Fishin Frenzy ist wohl eines der beliebtesten Spiele in den Spielhallen dieser Welt gewesen, doch lange Zeit musste man für das unvergleichliche Vergnügen noch die eigenen vier Wände verlassen und sich einen Automaten suchen. Damit ist es jetzt endlich vorbei, denn gleich mehrere Casinos bieten Fishin Frenzy jetzt endlich auch im Internet an. Die größten [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So verschönern Sie Live Photos mit Fotofiltern

Live Photos. Sie sind richtige Fotos, aber machen Ihre Fotos mit kurzen Videoaufnahmen zu einem besonderen Erlebnis. Mit iOS 10 wurde hier nochmals nachgebessert. Nun erlaubt Ihnen die Fotos-App nicht nur die Bearbeitung, sondern auch das Verwenden von Fotofiltern. Wir möchten Ihnenschnell und einfach zeigen, wie Sie letztere ganz leicht auf Ihre Live Photos anwenden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 Leak: Video zeigt (Dummy)-Modell in schwarzem Design

iPhone 8 Leak: Video zeigt (Dummy)-Modell in schwarzem Design auf apfeleimer.de

Seit gestern geistert ein Video durchs Netz, das angebliches ein neues iPhone 8 in schwarzer Designausführung zeigt.

In dem Video ist das iPhone 8 aus verschiedenen Blickwinkeln zu erkennen, ein Glasdesign lässt sich erblicken und das fast rahmenlose Display kann ebenfalls erkannt werden. So gesehen nix neues.

Wieso wird das iPhone nicht eingeschaltet?

Außerdem sehen wir die vertikal angebrachte Kameraeinheit. Der Video-Veröffentlicher gibt an, dass es sich um ein iPhone 8 handelt. Wir sind uns da ein wenig unsicher. Zum einen lässt sich das iPhone im Video nicht einschalten. D.h. es ist davon auszugehen, dass es sich um ein weiteres CNC-Modell handelt, die im Laufe des letzten Jahres jetzt schon relativ häufig im Netz aufgetaucht sind. Diese werden z.B. dafür genutzt, passende Schutzhüllen für das kommende Modell herzustellen.

Bis jetzt haben wir noch keinen Leak eines funktionierendes iPhone 8 gesehen, sondern immer nur Dummy-Modelle, die das Design zeigen sollen. Wir stellen Euch das Video trotzdem vor, weisen aber wie gesagt darauf hin, dass wir davon ausgehen, dass es sich ebenfalls um einen Dummy handelt, und nicht um ein funktionsfähiges Modell. Das ändert aber auch nichts daran, dass das dort gezeigte Design in etwa dem entspricht, was wir vom neuen iPhone erwarten.

YouTube Video

Der Beitrag iPhone 8 Leak: Video zeigt (Dummy)-Modell in schwarzem Design erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu von Sonnet: 2-fach-Display-Port-Adapter für Thunderbolt 3

Sonnet Thunderbolt 3 Dual Displayport AdapterSonnet hat einen neuen Display-Port-Adapter für Thunderbolt 3 vorgestellt, mit dessen Hilfe sich wahlweise zwei 4K-Bildschirme oder ein 5K-Monitor an einen Mac oder PC anschließen lassen. Der duale Display-Port-Adapter wird über Thunderbolt 3 mit Strom versorgt und benötigt und benötigt somit keine zusätzliche Stromversorgung. Mit Blick auf die über diese Verbindung möglichen Auflösungen und Audiofunktionen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Videos: Wer kauft das iPhone 7s?

Zwei neue Videos befassen sich erneut mit Apples neuen iPhones. Neues enthüllen sie nicht, geben aber eine nette Unterhaltungseinlage für zwischendurch ab und zählen mögliche Kaufgründe für das iPhone 7s auf.

Mit Leaks und Spekulationen rund um Apples neue iPhones werden wir derzeit überreichlich eingedeckt. Nun sind auch wieder neue Videos aufgetaucht. Kürzlich fragten Leser in den Kommentaren nach Details zum iPhone 7s, das unter den Trommelfeuer der vielen iPhone 8-Spekulationen ein wenig unterging. Dieser gut drei Minuten lange Clip von Danny Winget kümmert sich ein mal etwas ausführlicher um das Smartphone, das wir derzeit iPhone 7s nennen, das aber je nach Analysten-Lesart auch ein Basis-iPhone 8 oder schlicht das iPhone sein könnte.

Wer sollte dieses Modell kaufen? Preisbewusste Apple-Nutzer sind zunächst natürlich eine Zielgruppe, daneben auch Nutzer, die Touch ID nicht missen wollen. Falls das iPhone 8 tatsächlich ohne den Fingerabdrucksensor auskommt, im iPhone 7s wird nach allem, was bekannt ist, keine Gesichtserkennung verbaut. Dagegen soll es das zuletzt häufiger vermutete drahtlose Laden ebenfalls erhalten.

Ein weiterer kurzer Clip zeigt erneut das iPhone 8 so, wie es bereits sattsam bekannt ist. Letzte Vermutungen gehen davon aus, dass alle neuen iPhone-Modelle pünktlich im September vorgestellt und auch auf den Markt gebracht werden. Das iPhone 8 könnte allerdings zunächst schwer erhältlich sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Spaß-Tresor

Gadget-Tipp: Spaß-Tresor "Money Maze Bank" ab 3.01 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

In der "Money Maze Bank" könnt Ihr Kleinigkeiten oder z.B. Geldgeschenke prima einsperren.

Zum Öffnen des Tresors muss man die kleine Stahlkugel dann durch ein 3D-Labyrinth manövrieren.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

iPhone 8 & iPhone 7s Plus zeigen sich im Videovergleich

In den vergangenen Wochen und Monaten sahen wir immer wieder das iPhone 8. Von den beiden anderen Modelle, dem iPhone 7s und iPhone 7s Plus, hörte und sah man bisher nur sehr wenig. Nun hat der YouTuber Danny Winget ein ausführliches Hands-On-Video mit einem vermeintlichen „iPhone 7s Plus“-Dummy veröffentlicht und es darin mit dem Dummy eines iPhone 8 verglichen. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Allo: Messenger jetzt mit Dokumentenversand und Linkvorschau

Der Google-Messenger Allo liegt in Version 15 zur Installation bereit. Folgende Änderungen wurden vorgenommen.

google allo

Der WhatsApp und Facebook Messenger sind die zwei meistbenutzten Messenger-Dienste. Auch Google stellt mit Google Allo (App Store-Link) eine Messaging-App für das iPhone bereit, die jetzt per Update auf Version 15.0 neue Funktionen mit bringt. Der Download ist weiterhin kostenfrei, 270 MB groß und ab iOS 9.1 kompatibel.

In Version 15.0 kann man jetzt auch Dokumente in jedem Chat teilen. Unterstützt werden unter anderem MP3s und PDFs, jedoch lassen sich auch weitere Dateitypen schnell mit Freunden teilen. Außerdem können Links ab sofort vor dem Öffnen in einer Vorschau angezeigt werden. Hinzu kommen Leistungsverbesserungen bei den Chats.

Google Allo bietet dabei einige Funktionen, die es so in anderen Messenger nicht gibt. Erhält man beispielsweise eine Frage von einem Freund: „Sollen wir heute was trinken gehen?“, so werden Schnellantworten auf dem Display angezeigt, die mit einem Klick versendet werden können. Des Weiteren kann man Fotos auswählen, mit bunten Farben bemalen und versenden, auch diverse Sticker sind abrufbar. Die herkömmlichen Emojis sind natürlich auch mit an Bord. Ebenso stehen mehr als 25 Sticker-Packs von Drittanbietern zum Download bereit.

google allo

Der schon angesprochene Google Assistent ist wirklich praktisch. Eingaben wie „Zeige mir die besten Sushi-Restaurants“ oder „Zeige mir niedliche Videos von Katzen“, lassen den Assistent hellhörig werden. Er beginnt seine Arbeit und zeigt direkt im Chat Vorschläge, Restaurants oder Videos an. Mit @google kann man den Assistenten direkt anschreiben, wer möchte kann auch einen privaten Chat mit dem Assistent starten.

Wirklich durchsetzen konnte sich der Messenger bisher nicht. Nutzt ihr Allo zur Kommunikation? Oder setzt ihr auf die alten Bekannten?

WP-Appbox: Google Allo – die clevere Messaging-App (Kostenlos, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Google Allo: Messenger jetzt mit Dokumentenversand und Linkvorschau erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Funbridge – Ihr Bridge Klub

Funbridge, Ihr neuer Bridge Klub.
Schon mehr als 200’000 Spieler und täglich mehr als 350’000 Austeilungen! 

Funbridge ist ein Bridge Spiel. Es erlaubt Ihnen die Austeilungen in Ihrer Geschwindigkeit zu spielen, wann immer Sie wollen. Sie messen sich mit Hunderten Spielern (und Ihren Freunden), welche die selben Austeilungen unter den selben Konditionen gespielt haben (Sie spielen mit 3 Computern am Tisch und diese sind identisch für alle Spieler). Sie können nachschauen, wie andere Spieler gespielt haben (Lizit und Kartenspiel), können sogar pausieren und das Spiel später wieder aufnehmen. Bei jedem Spiel messen sie sich mit anderen Spielern und es ist möglich, eine Wiederholung der Spiele zu schauen. Dies macht Funbridge zu einem idealen Werkzeug, um sich zu verbessern.

– 2 Tagesturniere pro Kontinent
– Serienturniere und unlimitierte Trainingsspiele 
– Fordern Sie Ihre Freunde in 5 Turnieren heraus
– Rangliste aller Spieler der Serie mit Entwicklung über alle Serien 
– Zwei-Spieler Modus, um mit Ihren Freunden und 2 Computern pro Tisch zu trainieren. 
Es ist möglich, Ihre Visitenkarte zu bearbeiten und Visitenkarten anderer Spieler zu begutachten. 
– Es ist möglich, eine Wiedergabe eines Lizits und Kartenspiels anderer Spieler zu anzuschauen. 
– Turniere mit MP und IMP Punkten
Festlegung Ihrer Lizit-Konventionen (Nord spielt das selbe System, wie Sie in den Einstellungen eingegeben haben, dh. Strong 2, Weak 2, Standard American Yellow Card (SAYC), ACOL oder Polnisch Klub) 
– Während des Spiels wird das Lizit und die Verteilung der Karten (Anzahl Karten pro Farbe) für jedes Gebot am Tisch angezeigt. 
– Suchen Sie Spieler, folgen Sie Spieler und Freundschafts-anfragen 
– Setzen Sie in der Rangliste einen Filter, um nur denjenigen Spielern und Freunden zu folgen, mit welchen Sie sich vergleichen möchten. 

Achtung: Die Funbridge Applikation benötigt eine Internetverbindung um zu spielen. Warum? Weil der Spielmotor (die künstliche Intelligenz spielt Bridge mit Ihnen) nicht in der Applikation präsent ist. Dies erlaubt es uns, laufend den Spielmotor zu verbessern, den Motor in einer optimalen Art und Weise funktionieren zu lassen. Zusätzlich können wir die Leistung des Spielmotors verbessern, ohne dass Sie die Applikationen immer wieder updaten müssen.

Funbridge - Ihr Bridge Klub (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp will Bezahlsystem testen: Wettlauf mit Apple Pay Cash

Whatsapp PayMit Apple Pay Cash will Apple vom Herbst an die Möglichkeit bieten, kleine Geldbeträge direkt über iMessage zu verschicken. WhatsApp arbeitet an einer ähnlichen Funktion, und die Hinweise darauf werden konkreter. Wir sind jetzt schon gespannt, welches der beiden Angebote hierzulande zuerst am Start ist. Über die geplante WhatsApp-Neuerung berichtet das Blog WABetaInfo. Offenbar finden […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 8: 1080p Videos mit 240fps, Modern HDR, Multi-Biometrics, Face ID für mehrere Gesichter und Apple Pay

Seit der Freigabe der HomePod-Firmware vor rund zwei Wochen haben Entwickler den Code der Firmware bereits fleißig durchforstet und sind dabei auf interessante Entdeckungen rund um das kommende iPhone 8 gestoßen. Unter anderem wurde das Design sowie eine Gesichtserkennung bestätigt. Nun gibt es die nächsten Appeptihäppchen zum iPhone 8.

HomePod-Firmware verrät weitere Details zum iPhone 8

Entwickler durchsuchen nach wie vor die HomePod-Firmware, um Infos zu zukünftigen Apple Geräten zu erhalten. Guilherme Rambo war in den letzten Tagen besonders fleißig und hat weitere interessante Entdeckungen gemacht

Neue Infos zur Gesichtserkennung

Rambo ist auf weitere Details der Face ID Gesichtserkennung beim iPhone 8 gestoßen. Zunächst einmal hat der im Code Hinweise darauf gefunden, dass Face ID definitiv auch Apple Pay unterstützt und ihr somit zukünftig per Gesichtserkennung Zahlungen auslösen könnt. Drittanbieter-Apps können FaceID nutzen, genau wie sie aktuell Zugriff auf Touch ID haben, um den Zugang zur einer App zu sperren. Darüberhinaus lassen sich bei FaceID mehrere Gesichter hinterlegen. Bei Touch ID könnt ihr  mehrere Finger hinterlegen und per Face ID könnt ihr mehrere Gesichter (z.B. das der Ehefrau bzw. des Ehemannes) hinzufügen.

Wie es scheint, funktioniert Face ID sowohl mit der Front- als auch Rückkamera, zumindest wird der Begriff „Pearl“, der für Face ID steht, mit der Front und der rückwärtigen Kamera erwähnt. Zudem wurde der String „MultiBiometrics“ in der HomePod-Firmware verwendet. Inwiefern Apple weitere biometrische Sensoren beim iPhone 8 verbaut, ist nicht bekannt. Auf Touch ID wird angeblich verzichtet. Gibt es zum Beispiel neben einer Gesichtserkennung auch eine Iris-Erkennung?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review zur Apple-Serie Carpool Karaoke: Lohnt sich ein Blick?

Mit »Carpool Karaoke: The Series« hat Apple gestern die zweite selbstproduzierte TV-Serie beim Buhlen um Abonnenten für Apple Music in den Ring geschickt (Link: ). Während »Planet of the Apps«, die Casting-Show für App-Entwickler, auf wenig Gegenliebe bei den Kritikern stieß, geht es bei Carpool Karaoke um Humor und die Sympathie von Prominenten. Entwickelt wurde das Konzept, sich beim Autofahr...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: ApfeltalkLIVE! unterstützen

In eigener Sache: ApfeltalkLIVE! unterstützen
[​IMG]

Seit mittlerweile fünf Jahren produzieren wir für euch regelmäßig unsere Sendung ApfeltalkLIVE! Angefangen haben wir mit einer Sendung parallel zur Keynote für das iPhone 5. Was zunächst als kleines Projekt gestartet ist, entwickelte sich zu einer Livestream-Sendung mit...

In eigener Sache: ApfeltalkLIVE! unterstützen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carpool Karaoke Serie Premiere: Kritiker nicht zufrieden!

Carpool Karaoke Serie Premiere: Kritiker nicht zufrieden! auf apfeleimer.de

Nachdem Apple gestern eine erste Episode der Carpool Karaoke-Serie veröffentlicht hat, folgen nun erste Kritiken. Auch Eddy Cue meldet sich zu Wort und liefert ein paar Infos seitens Apple zum Release.

Dieser sagt, dass die Verbindung der Show mit Apple Music „unglaublich“ sei. Auch die Bekanntheit und der virale Faktor der bisherigen Sendungen auf CBS helfen beim Promoten des Angebots. Cue: Wir müssen Leute nicht extra erklären, was Carpool-Karaoke ist.

Carpool Karaoke: Funktioniert der Spin-Off als Standalone-Konzept?

Auch James Corden, der eigentliche Erfinder von Carpool-Karaoke äußert sich recht positiv und erklärt, dass ein Traum wahr geworden sei, mit Apple zusammenarbeiten.
Wesentlich kritischer sind die Journalisten der Variety. Sie geben an, dass das Konzept eben nicht als Standalone-Konzept funktioniert. In der The Late Show sorgten die Carpool Einspieler für eine Auflockerung des Late Night Talks.

Der Spin-Off bei Apple Music erinnere an ein Scripted-Format über berühmte Menschen mit unterschiedlich viel Talent. Die „Stars“ werden in witzige Situationen gesteckt, die zum großen Teil choreografiert erscheinen und selten so wirklich spontan wirken.

YouTube Video

The Guardian versucht sich etwas gepflegter auszudrücken und gibt an, dass die Carpool-Karaoke-Serie „ansatzweise besser sei als Planet of the Apps“. Diese schließen ihre Kritik aber versöhnlich ab, in dem sie erklären, dass man Apple nach gerade Mal ein paar Shows (Planet of the Apps & Carpool) noch nicht abschließend bewerten kann.

Es besteht durchaus noch Hoffnung, dass Apple früher oder später doch noch mit Apple Original-Content ordentlich abliefern muss.

Habt Ihr Euch die erste Folge schon gegeben? Hat sie Euch gefallen? Ab damit in die Kommentare!

Der Beitrag Carpool Karaoke Serie Premiere: Kritiker nicht zufrieden! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drobo: Thunderbolt-3-Speichersystem mit fünf Laufwerksschächten und Stromausfallschutz

Drobo hat ein Speichersystem mit der neuen Hochleistungsschnittstelle Thunderbolt 3 auf den Markt gebracht. Drobo 5D3 verfügt über fünf 3,5-Zoll-Slots zum Einbau von Festplatten und SSDs (mit SATA-III-Anschluss), außerdem lässt sich eine mSATA-SSD für das Caching häufig benötigter Daten integrieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bei Apple lassen sich Flugmeilen sammeln

In einer offiziellen Mitteilung hat Miles & More nun die Kooperation mit Apple bekanntgegeben. Damit werden Einkäufe im Apple Online Store mit Flugmeilen belohnt. Als Einführungsangebot können Sie bis zum 30. September beim Kauf von ausgewählten Produkten mindestens zwei und je nach Status bis zu fünf Prämienmeilen pro ausgegebenen Euro sammeln. Ab dem 1. Oktober ändert sich dies. Wir erklären Ihnen kurz, wie das funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

«Sky Sport» ab Mitte August in der Schweiz

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mech-Space-Shooter „Quantum Revenge“ erstmals kostenlos laden

Mech-Space-Shooter „Quantum Revenge“ erstmals kostenlos laden

Zum ersten Mal seit dem Release im April diesen Jahres könnt ihr den actionreichen Space-Shooter Quantum Revenge (AppStore) von Realtech VR für lau aus dem AppStore laden.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis für die Universal-App bei 2,99€, wurde seitdem einige Male auf bis zu 1,09€ reduziert. Komplett kostenlos konntet ihr den Titel aber bisher noch nie aus dem AppStore auf euer iPhone und iPad sowie das Apple TV der 4. Generation laden – bis jetzt… Wir vermuten, dass es sich um die neue Gratis-App der Woche von Apple handelt, die heute am späten Nachmittag im AppStore präsentiert wird.
-gki24585-
In Quantum Revenge (AppStore) kämpft ihr euch mit riesigen Mech-Robotern durch die Weiten des Alls, um in aneinandergereihten Stages die aus allen Richtungen auf euch einstürzenden Feinde per simpler Dual-Stick-Steuerung ins Visier zu nehmen sowie ihren Angriffen auszuweichen. Upgrades und Spezialfähigkeiten verbessern eure Siegchancen in diesem im Anime-Stil gehaltenen Space-Shooter, über den ihr in unserer Spiele-Vorstellung mehr erfahrt.

Quantum Revenge im Video

Der Beitrag Mech-Space-Shooter „Quantum Revenge“ erstmals kostenlos laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis Beats-Kopfhörer: "Back to School"-Aktion startet in Europa

Gratis Beats-Kopfhörer: "Back to School"-Aktion startet in Europa
[​IMG]

Nachdem Apples "Back to School"-Aktion bereits Mitte Juli in den USA startete, ist sie nun auch in Europa - darunter auch in...

Gratis Beats-Kopfhörer: "Back to School"-Aktion startet in Europa
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thunderbolt 3: Adapter erlaubt Betrieb von zwei DisplayPort-4K-Bildschirmen am Mac

Adapter erlaubt Betrieb von

Sonnets Thunderbolt-3-to-Dual-DisplayPort-Adapter macht die Weiterverwendung von Monitoren an aktuellen Macs einfacher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft OneDrive für iOS: Produktpflege und neue Funktionen

Microsoft One Drive Offline OrdnerDie Microsoft-App OneDrive für iOS liegt umfassend überarbeitet in Version 9.1 vor. Die Entwickler haben nicht nur einen Staple neue Funktionen eingepflegt, sondern die App ihren Angaben zufolge komplett neu geschrieben. Mit der Möglichkeit, nicht nur einzelne Dateien, sondern auch ganze Ordner für die Offline-Nutzung bereitzustellen, soll das Update zudem eine der von Anwendern meistgewünschten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri Werbespots mit Dwayne „The Rock“ Johnson

„Hey Siri. schalte das Licht zuhause an.“

Siri kann dir bei so einigen Aufgaben unter die Arme greifen. Dies zeigt dir Dwayne Johnson anhand von kurze Werbeclips. Zum Beispiel HomeKit Geräte ansteuern, eine Erinnerung setzten, jemanden anrufen, ein Selfie machen, etc.

Kennst du den Film von Siri und „The Rock“? Den Film The Rock x Siri Dominate the Day gibt’s hier auf YouTube

Und nun bist du dran: „Hey Siri, mache ein Selfie“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face ID soll Apple Pay-Zahlungen und mehrere Gesichter unterstützen

Die Gesichtserkennung im iPhone 8 könnte tatsächlich auch für Apple Pay und App Store-Käufe genutzt werden. Auch mehrere Gesichter sollen gespeichert werden können. Zwei häufiger geäußerte Frage einiger Nutzer wären damit beantwortet.

Face ID, so der spekulative Name der Gesichtserkennung im iPhone 8, könnte Touch ID tatsächlich voll umfänglich ersetzen und das gilt auch für zwei Aspekte, die bislang häufig hinterfragt wurden. Da war zunächst die Frage, ob auch Apple Pay-Zahlungen via Gesichtserkennung autorisiert werden sollen. Ja, meint nun ein Entwickler, der entsprechende Hinweise in der Firmware des HomePod entdeckt haben will.

According to strings of code uncovered by Rambo, the facial recognition feature coming in the iPhone 8 appears to support authentication for Apple Pay payments, seems to work with multiple faces, and may be accessible by third-party apps, much like Touch ID.

Es liegt nahe zu vermuten, dass dies dann auch für Einkäufe im App, iBooks und iTunes Store gilt. Auch Dritt-Apps sollen auf das Feature zugreifen können, ähnlich wie das bereits bei Touch ID der Fall ist und etwa von Banking-Apps genutzt wird.

Mehrere Gesichter speichern

Vor einigen Tagen kam in den Kommentaren die Frage auf, ob Face ID sich auch mehrere Gesichter merken kann. Während bei Touch ID zwar mehrere Finger gespeichert werden können, Apple hier aber an die Nutzung lediglich durch eine Person gedacht hat, soll Face ID tatsächlich mehrere Gesichter speichern können.

iPhone Front Kamera Patent

iPhone Front Kamera Patent

Ein anderer Hinweis aus der HomePod-Firmware könnte so gedeutet werden, dass auch die Hauptkamera Pearl, so der Arbeitstitel für die Gesichtserkennung, unterstützt. BackPearl könnte aber auch etwas anderes meinen. Eine Erkennung von Gesichtern bekannter Personen beim Fotografieren wäre etwa eine Möglichkeit.

Eine Gesichtserkennung im iPhone 8 wird immer wahrscheinlicher. Kürzlich erst wurde bekannt, dass Apple die Bestellungen der Sensoren, die hierfür zum Einsatz kommen dürften, erheblich ausgeweitet hatte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps in der Übersicht (KW 32/17)

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern traditionell die besten Neuerscheinungen heraus.

Mit Direkt-Links geht’s gleich hinein in die kompakte Übersicht.

Amigo Pancho 2 Puzzle Journey: Der zweite Teil des App-Store-Hits Amigo Pancho ist heute endlich im Store erschienen. Das Spielprinzip bleibt gleich: Zwei Luftballons dürfen nicht gleichzeitig zerplatzen.

Amigo Pancho 2: Puzzle Journey
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 69 MB)

Swim Out: Dieser rundenbasierte Puzzler versetzt Euch an einen sonnigen Pool, den Ihr mit Eurer Spielfigur strategisch bis zur Leiter durchschwimmen sollt. Im Verlauf der insgesamt 100 Level wird es immer schwieriger, dabei nicht mit anderen Urlaubern zu kollidieren.

Swim Out Swim Out
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 152 MB)

Cat Quest: Mit einer liebenswürdigen Katze streift Ihr durch eine offene Spielwelt mit 60 Dungeons sowie ebensoviele Nebenmissionen und erlebt dabei viele Abenteuer.

Cat Quest Cat Quest
(6)
5,49 € (universal, 254 MB)

kubrain: Dieses Denkspiel transformiert das Match-3 Gameplay in die dritte Dimension. In endlos neuen Herausforderungen sollen heranrollende Würfel farblich passend nebeneinander platziert werden.

kubrain kubrain
Keine Bewertungen
1,09 € (universal, 100 MB)

Space Pilot 2094: Das Retro-Spiel ist das erste von vier angekündigten ähnlichen Games des Entwicklers Mark Stoneham. Es kostet zum Start nur die Hälfte des eigentlichen Preises und lässt Euch wie in 80er-Spielhallen 2D-Asteroiden ausweichen, so lange es geht.

Space Pilot 2094 Space Pilot 2094
Keine Bewertungen
1,09 € (universal, 28 MB)

The Quest – Celtic Rift: In der neuesten Quest-Erweiterung gibt es neue Missionen im weit entfernten Land Loegria, das ein wenig an die rauhen Bezirke der britischen Inseln erinnert.

The Quest - Celtic Rift The Quest - Celtic Rift
Keine Bewertungen
3,49 € (universal, 224 MB)

Standby – Lightning fast Platformer: Der Titel ist hier Programm, denn Ihr rast in irrer Geschwindigkeit durch die bunten Leveln dieses Arcade-Runners.

STANDBY - Lightning Fast Platformer STANDBY - Lightning Fast Platformer
Keine Bewertungen
4,49 € (universal, 160 MB)

2481: Meister des logischen Denkens stellt dieses kostenlose Rätselspiel vor Aufgaben, bei denen Farb- und Zahlenkombinationen mit viel Reaktionsschnelligkeit vervollständigt werden sollen.

2481 2481
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 20 MB)

RayCrisis: Gestern bereits ist der dritte und letzte Teil der Shooter-Serie von Taito erschienen, die erstmals in den 90ern das Licht der Welt erblickte. Drei verschiedene Schiffe ballern in zwei Spiel-Modi dabei alles ab, was ihnen in die Quere kommt – hier entlang zu unserer ausführlichen Besprechung.

RAYCRISIS RAYCRISIS
Keine Bewertungen
10,99 € (universal, 103 MB)

Carmageddon Crashers: Mit voller Wucht werden in dieser Neuerscheinung Drag-Autos ineinander geschmettert – ein absolutes Grafik-Spektakel.

Carmageddon: Crashers
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 1129 MB)

Strike Team Hydra: Die Macher von Demon’s Rise haben endlich Ihr neuestes Taktik-RPG veröffentlicht. Ihr spielt darin Space-Marinesoldaten in den Weiten des Alls.

Strike Team Hydra Strike Team Hydra
Keine Bewertungen
6,99 € (universal, 1209 MB)

1812 – The Invasion of Canada: Die jüngste Simulation aus dem Hause Hexwar zeichnet auf iPhone und iPad die Invasion Kanadas durch amerikanische Truppen im Kampf gegen die Briten nach.

1812: The Invasion of Canada
Keine Bewertungen
10,99 € (universal, 402 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Backgammon

Das klassische und zeitlose Brettspiel mit wunderschöner Grafik, Computergegner und einer intuitiven Benutzeroberfläche. 

Backgammon ist ein Glücks- und Strategiespiel. Ein wunderschönes, handgefertigtes Brett und die Steine werden in 3-D-Ansicht mit Rotation und Zoom präsentiert. 

Mit Backgammon können Sie Ihre Spielfertigkeiten gegen den Computer testen oder auf demselben Gerät gegen Freunde oder die Familie spielen.

Backgammon (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So entschlüsseln Sie externe Laufwerke am Mac

Wer beim Schutz seiner Daten auf Nummer Sicher gehen möchte, der verschlüsselt nicht nur die eigene Festplatte, sondern auch externe Laufwerke und USB-Sticks. Dennoch kann es vorkommen, dass man den Verschlüsselungsschutz samt Passwort bei dem externen Gerät entfernen möchte, damit ein freier Zugriff auf das Laufwerk gewährt wird. Wir zeigen Ihnen, wie das auf Mac-Computern schnell und einfach funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amigo Pancho 2: Zweiter Teil des witzigen Puzzle-Abenteuers erschienen

Amigo Pancho ist kein unbekannter Name im App Store. Heute hat es der zweite Teil des Puzzle-Abenteuers auf iPhone und iPad geschafft.

Amigo Pancho 2

Diesen kleinen Mexikaner muss man einfach lieb haben. Mit seinem Schnäuzer und zwei Ballons will er hoch hinaus, braucht dafür aber einmal mehr eure Hilfe. Der zweite Teil des Puzzle-Abenteuers kann erneut kostenlos aus dem App Store geladne werden, Amigo Pancho 2 (App Store-Link) finanziert sich über Werbung, die allerdings für faire 2,29 Euro dauerhaft deaktiviert werden kann und zumindest in den ersten Leveln nicht sonderlich störte.

Wie genau Amigo Pancho 2 funktioniert, ist schnell erklärt und wird auch während des Spiels immer wieder durch kleine Grafiken gezeigt: Der kleine Mexikaner steigt mit seinen beiden Ballons immer weiter nach oben und kann mit einem Fingertipp kurzzeitig angehalten werden. In dieser Zeit kann man sich Gedanken darüber machen, wie man das Rätsel löst.

In Amigo Pancho 2 dürfen nicht beide Ballons platzen

Auch hier sind die Spielregeln schnell verinnerlicht: Mal muss man einfach nur ein paar Holzbalken zerstören, mal muss man sich durch Gestein arbeiten. Immer mal wieder müssen allerdings auch Elemente vom Rand des Bildschirms so auf im Spielbereich platziert werden, dass Amigo Pancho nichts zustößt.

Amigo Pancho 1

Und das ist gar nicht mal so leicht, denn vor allem die Kakteen sind eine große Gefahr für die beiden Ballons. Zerplatz lediglich einer, kann das Level zwar nicht mehr mit der Bestwertung beenden, die Hauptfigur des Spiels aber immer noch gerettet werden. Zerplatzen dagegen beide Ballons, stürzt Amigo Pancho ab und das Level muss erneut gespielt werden.

Im Laufe der insgesamt rund 60 Level gibt es in Amigo Pancho 2 natürlich immer wieder neue Spielelemente, die zum Vorteil genutzt aber manchmal auch gemieden werden sollten. Und selbst wenn ihr nach kurzer Zeit alle Level erfolgreich absolviert habt, müsst ihr das Spiel nicht gleich löschen: Der Entwickler verspricht, dass jede Woche neue Level hinzukommen. Wir sind gespannt, ob er dieses Versprechen einhalten kann.

WP-Appbox: Amigo Pancho 2: Puzzle Journey (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Amigo Pancho 2: Zweiter Teil des witzigen Puzzle-Abenteuers erschienen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: iPhone Hüllen, Lightning-Kabel, Actioncams, Kopfhörer, Auto Starthilfe, Bluetooth-Lautsprecher und mehr

Wir starten in den heutigen Mittwoch und werfen einen Blick auf die aktuellen Amazon Blitzangebote. Über den Tag verteilt schickt der Online Händler wieder zahlreiche Angebote ins Rennen und bedient sich dabei nahezu am gesamten Produktsortiment. Somit erhaltet ihr Rabatt unter anderem auf Produkte aus dem Bereich Elektronik & Technik, Heimwerken, Kinder, Sport, Freizeit, Garten etc. Neben den klassischen Blitzangeboten gibt es zahlreiche exklusive Prime-Deals für Prime-Mitglieder.

Das Motto des heutigen Tages lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht.“ Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.

Amazon Blitzangebote

07:40 Uhr

Victure Action Kamera WIFI 14MP Full HD 1080P Sport Action Camera Cam 2.0 Zoll Wasserdichte...
  • 【Die meisten wertvollen Inhalte】- Es gibt zwei verbesserte 1050mAh Batterien für 240 Minuten...
  • 【Volles HD Qualitative Aufnahmen】- 1080P 30FPS fließend und klar Videos und 14MP Fotos, können...

08:20 Uhr

2 x iPhone 4 / 4s Ultra Slim Case - Schutzhülle - "Tenuis" in Weiß und in Schwarz - Ultra dünne...
  • Flexible und ultra dünne iPhone 4 /4S Schutzhülle aus Kunststoff (hauchdünnes 0,35mm Case Hülle)
  • Das ultradünne iPhone 4 /4S Slim Case schützt vor Stößen, Abrieb und Staub und gibt Ihnen mehr...

09:00 Uhr

iPhone SE Panzerglas Schutzfolie, Wsiiroon Displayschutzfolie 9H Härte-0.33mm für iPhone SE 5s 5...
  • ❤ HÖCHSTE TRANSPARENZ UND EMPFINDLICHKEIT - 99% Transparenz, 0,33 mm dünn, Super robuste,...
  • ❤ Entscheidend RATZEN SCHUTZ - 9H-Härte und präzise, lasergeschnittene Abmessungen sorgen...

09:30 Uhr

Angebot
BenQ GL2760H 68,6 cm (27 Zoll) Monitor (Full-HD, Eye-Care, HDMI, VGA, 2ms Reaktionszeit) schwarz
  • LED Monitor mit HDMI, CE & TÜV Ergonomie; TCO 6,0 Zertifizierung
  • Bildschirmgröße von 68,6 cm (27 Zoll) Full HD 1080p im 16:9 Wide LED-Format und Reaktionszeit...

09:35 Uhr

Kopfhörer Bluetooth 4.1 KSCAT Bone Conduction Ohrhörer Headphone Nice2 Sport Knochenleitung...
  • Unser Brand KSCAT Kopfhörer wird nicht am Ohr, sondern über das Ohrjochbein vor dem Ohr getragen....
  • Geringere Belastung der Gehörorgane durch Umgehung des Mittelohrs und Integriertes Mikrofon mit CVC...

09:50 Uhr

DINTO Quick Charge 3.0 kfz Ladegerät 36W 2-Port Autoladegerät USB QC3.0 Auto Adapter für...
  • Die Quick Charge 3.0: Bis zu 4x schneller als Standard-Ladegeräte, in der Lage, kompatible Geräte...
  • TI Smart Technologie: Smart Port 3A ist für universelle Aufladung. Es kann die elektronischen...

11:10 Uhr

BLUETOOTH 4.0 und ANT+ BRUSTGURT für RUNTASTIC, WAHOO, STRAVA App, für iPhone 4S/5/5C/5S/6/6S/6+...
  • Tipps: Entnehmen Sie den Sensor vom Gurt, um die Batterie zu schonen. || Möchten Sie die Batterie...
  • Herzfrequenzmesser, Brustgurt, Echtzeitübertragung, Kabellos, Wasserfest (Triathlon)

11:35 Uhr

Fotopro Selfie Stick Sets für iPhone 6, Gopro mit Magnetic, Saugfüße Combo und Aluminium...
  • Die meisten Berufs Marke: Fotopro ist eines der High-End, einzigartiges Design selfie Stative...
  • Verwenden Sie mit einer Vielzahl von Geräten: Voll kompatibel mit Gopro und Smartphones,...

11:50 Uhr

NINETEC POWERBLASTER Mobiler Tragbarer Bluetooth Lautsprecher Speaker mit integrierter PowerBank...
  • Musik immer & überall mit den Bluetooth Lautsprechern von NINETEC
  • Der NINETEC PowerBlaster ist klein, stylisch, kompakt und extrem portabel. Passt in jede Tasche und...

12:00 Uhr

db DBPOWER 1200A Tragbare Auto Starthilfe, Auto Anlasser mit QC3.0 Ausgang und LED Notfalllicht,...
  • 【KOMPAKT & LEICHT】Kompakte Größe und leichtes Gewicht für Ihre Bequemlichkeit - (7,1 x 3,2 x...
  • 【LEISTUNGSSTARK】Ihre DBPOWER Anlasshilfe kann Motoren bis zu 12V Batterien starten. Konzipiert...

12:15 Uhr

iPhone 6 Plus / iPhone 6s Plus Hülle PITAKA Schutzhülle aus Aramid (Kugelsicheres Material) Dünne...
  • Dünn und leicht - nur 0,03 Zoll dick und 0,42 Unzen schwer, klasse Design und pass genau mit...
  • Aus 100% Aramid-Faser (5 mal stärker als Stahl bei gleichem Gewicht)

12:30 Uhr

iRoundy 5 Pack Nylon iPhone Datenkabel Verbindungskabel USB Kabel mit Lightning Stecker Ladekabel...
  • High Speed Charge & Sync, Ladevorgang bis zu 7% schneller als Standardkabel und überträgt Daten...
  • Ultra Ausdauernd: Nylonfaser umschließt das syncwire Micro USB ladekabel fest, was es vor...

12:40 Uhr

Angebot
DOSS Soundbox Color-- Mobiler Bluetooth 4.0 Lautsprecher mit 12W sattem Stereo Sound, unschlagbarem...
  • Wunderbarer Stereo-Sound: Die Dual 6W High-Performance-Treiber in Verbindung mit zwei zusätzlichen,...
  • Einfache Verwendung: Durch die Bluetooth 4.0 Technologie ist der Lautsprecher innerhalb von 10...
Angebot
Externe DVD-RW-Brenner Ultra dünn tragebar USB3.0 CD / DVD-RW-VCD CD RW Brenner Laufwerk Burner...
  • & # 12304, klassisches Aussehen & # 12305, außen mit hairline finish, dieser CD-/DVD-Brenner/Player...
  • Stiefel & # 12304; Unterstützung USB-CE ROM & # 12305; mit DVD-Brenner, können Sie installieren...

Prime-Deals

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hoher Rabatt auf Super Vectorizer 2: Bitmap-Grafiken ins Vektorformat umwandeln

Im Mac-App-Store wird Super Vectorizer 2 (Partnerlink) vorübergehend mit einem 95prozentigen Rabatt angeboten – für 1,09 statt 21,99 Euro. Das ab OS X Lion lauffähige Programm wandelt Bitmap-Rasterbilder in skalierbare Vektorgrafiken um.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch das iPad Pro will gut geschützt sein

Die allseits bekannte „Spinnennetz-App“ macht auch vor dem iPad Pro keinen Halt: Kratzer, Risse und Sprünge ziehen sich über den gesamten Bildschirm und machen das iPad wertlos, wenn es einem getreu Murphy’s Law mit dem Gesicht nach unten auf den Boden fällt. Ein Grund mehr sich nach guten Schutzprodukten umzusehen. Wir haben bei Artwizz vorbei geschaut, die für viele iPad-Modelle hervorragenden Schutz im Programm haben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor 20 Jahren: Think different.

Ob "Think Different" nun grammatikalisch korrekt ist oder eigentlich "Think Differently" heißen müsste, ohne Zweifel handelt es sich um eine der erfolgreichsten Werbekampagnen in Apples Geschichte. Vor genau 20 Jahren hatte Steve Jobs den neuen Slogan verkündet und zum Leitmotiv des stark angeschlagenen Konzerns gemacht, der in den 90er Jahren dem Abgrund immer näher gekommen war und sogar kurz...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 10. August (5 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.
+++ 10:37 Uhr – Zubehör: UE Boom 2 für nur 89,99 Euro +++ Der Bluetooth-Lautsprecher UE Boom 2 wird in silber/schwarz heute bei eBay für 89,99 Euro (eBay-Link) verkauft, der Preisvergleich startet bei 119 Euro.
+++ 6:54 Uhr – Carpool Karaoke: Folge mit Chester Bennington ungewiss +++ Kurz vor dem Tod von Linkin Parks Frontmann Chester Bennington hat die Band noch eine Folge Carpool Karaoke aufgenommen. Ob die Ausstrahlung stattfinden wird, entscheidet Benningtons Familie sowie die an der Aufnahme beteiligten Personen.
+++ 6:50 Uhr – Apple: iOS 10.3.2 wird nicht mehr signiert +++ Ab sofort wird iOS 10.3.2 nicht mehr unterstützt. Demnach ist ein Downgrade auf iOS 10.3.2 nicht mehr möglich.
+++ 6:46 Uhr – WhatsApp: Bezahlfunktion in Planung +++ In der Android-Beta zeichnet sich eine neue Funktion ab. So soll man bald mit WhatsApp auch Geld an Freunde senden können.
+++ 6:40 Uhr – Video: iPhone 7s Plus im Bewegtbild +++ Ein neues Video soll das iPhone 7s Plus zeigen. Es soll sich um ein Dummy handeln, der mit dem iPhone 8 verglichen wird.
(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 10. August (5 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (10.8.2017)

Auch am heutigen Donnerstag listen wir wieder die Game-Rabatte auf, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Eden Renaissance - A Beautiful Puzzle Adventure Eden Renaissance - A Beautiful Puzzle Adventure
Keine Bewertungen
5,49 € 3,49 € (universal, 1345 MB)
Flight Unlimited 2K16 - Flight Simulator Flight Unlimited 2K16 - Flight Simulator
(12)
10,99 € 3,49 € (universal, 2860 MB)
Relative Puzzle Relative Puzzle
Keine Bewertungen
1,09 € Gratis (universal, 6 MB)
Templar Battleforce Elite Templar Battleforce Elite
(12)
10,99 € 5,49 € (universal, 144 MB)
Flower Board HD - A relaxing puzzle game Flower Board HD - A relaxing puzzle game
(76)
1,09 € Gratis (iPad, 15 MB)
Flower Board - A relaxing puzzle game Flower Board - A relaxing puzzle game
(50)
1,09 € Gratis (iPhone, 18 MB)
Doom & Destiny Advanced Doom & Destiny Advanced
(23)
3,49 € 1,09 € (universal, 109 MB)
WordHue WordHue
Keine Bewertungen
1,09 € Gratis (universal, 62 MB)
No Gravity No Gravity
(27)
2,29 € Gratis (universal, 162 MB)
Corpse Party Corpse Party
(7)
21,99 € 4,49 € (universal, 1465 MB)
Corpse Party BLOOD DRIVE EN Corpse Party BLOOD DRIVE EN
Keine Bewertungen
21,99 € 10,99 € (universal, 1439 MB)
Corpse Party: Book of Shadows
Keine Bewertungen
21,99 € 4,49 € (universal, 1159 MB)
Montezuma Puzzle 4 Premium Montezuma Puzzle 4 Premium
(106)
1,09 € Gratis (universal, 171 MB)

ston ston
Keine Bewertungen
2,29 € 1,09 € (universal, 26 MB)
Stars Wheel Stars Wheel
Keine Bewertungen
2,29 € 1,09 € (universal, 26 MB)
Temple Raider Temple Raider
Keine Bewertungen
3,49 € Gratis (universal, 852 MB)
Star Thief Star Thief
(23)
3,49 € 1,09 € (universal, 38 MB)
Epic Little War Game Epic Little War Game
(8)
5,49 € 1,09 € (universal, 121 MB)
Colorcube Colorcube
(19)
1,09 € Gratis (universal, 37 MB)
Rhythm Cat Pro - Lernen Sie Noten Lesen Rhythm Cat Pro - Lernen Sie Noten Lesen
(12)
5,49 € 4,49 € (iPhone, 112 MB)
Rhythm Cat Pro HD - Lernen Sie Noten Lesen Rhythm Cat Pro HD - Lernen Sie Noten Lesen
(7)
5,49 € 4,49 € (iPad, 90 MB)
Bau-Simulator 2 Bau-Simulator 2
(121)
4,99 € 2,99 € (universal, 1397 MB)
Pengy Pengy
Keine Bewertungen
2,29 € 1,09 € (universal, 424 MB)
Flight Unlimited San Francisco Flight Unlimited San Francisco
Keine Bewertungen
12,99 € 5,49 € (universal, 2861 MB)
Bus Driver - Pocket Edition Bus Driver - Pocket Edition
(30)
1,09 € Gratis (universal, 410 MB)
Paul Pixel - The Awakening Paul Pixel - The Awakening
(43)
2,29 € 1,09 € (universal, 104 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (10.8.2017)

Auch am Donnerstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Wake Wake
(61)
3,49 € 1,09 € (universal, 0.6 MB)
Srcfari — the view html source code browser Srcfari — the view html source code browser
(5)
2,29 € 1,09 € (universal, 3.4 MB)
HomeBudget with Sync HomeBudget with Sync
(214)
5,49 € 3,49 € (universal, 17 MB)
ImgPlay Pro- Schaffen GIF aus Video ImgPlay Pro- Schaffen GIF aus Video
(5)
2,29 € Gratis (universal, 41 MB)
Notes Writer+ Take Business, Study Notes &Edit PDF Notes Writer+ Take Business, Study Notes &Edit PDF
(116)
8,99 € 0,49 € (universal, 135 MB)
Crypto Currency Widget & Complication: Ethereum
(11)
3,49 € Gratis (universal, 40 MB)
TotalReader Pro - ePub, DjVu, MOBI, FB2 Reader TotalReader Pro - ePub, DjVu, MOBI, FB2 Reader
(46)
6,99 € 0,99 € (universal, 123 MB)
Perfect® Web Browser - Extraordinary Browser Perfect® Web Browser - Extraordinary Browser
(118)
5,49 € 2,29 € (iPhone, 4.5 MB)
Perfect® Web Browser - w/ Dropbox & Drive support Perfect® Web Browser - w/ Dropbox & Drive support
(136)
5,49 € 2,29 € (iPad, 14 MB)
Geofency Zeiterfassung & ortsbasierte Stempeluhr! Geofency Zeiterfassung & ortsbasierte Stempeluhr!
(1848)
2,99 € 1,99 € (universal, 5.9 MB)

Englisch lernen PONS Sprachkurs für Anfänger Englisch lernen PONS Sprachkurs für Anfänger
(147)
7,99 € 3,99 € (universal, 71 MB)
PDFpen Scan+ with OCR, PDF text export PDFpen Scan+ with OCR, PDF text export
(32)
7,99 € 3,49 € (universal, 72 MB)
Breathe Pro: Professionelles Atmungstraining
(33)
3,49 € Gratis (iPhone, 31 MB)
Stress Guide Stress Guide
(67)
2,29 € Gratis (iPhone, 19 MB)
Italienisch lernen - PONS Sprachkurs für Anfänger Italienisch lernen - PONS Sprachkurs für Anfänger
(96)
7,99 € 3,99 € (universal, 79 MB)

Kinder

Fiete Hide and Seek Fiete Hide and Seek
(5)
3,99 € 2,99 € (universal, 189 MB)
Fiete Math - Mathe für 1. Klasse und Vorschule Fiete Math - Mathe für 1. Klasse und Vorschule
(22)
3,99 € 1,99 € (universal, 301 MB)

Foto/Video

Musik

Echte Gitarre - Akkorde und Lieder spielen Echte Gitarre - Akkorde und Lieder spielen
(194)
4,49 € 2,29 € (universal, 109 MB)
Stereosun Pro Stereosun Pro
Keine Bewertungen
9,99 € 5,49 € (iPad, 54 MB)
MusicStreamer MusicStreamer
(71)
4,49 € 2,29 € (universal, 18 MB)
Ukulele Stimmgerät Pro - Ukulele Tuner Pro Ukulele Stimmgerät Pro - Ukulele Tuner Pro
(8)
10,99 € 5,49 € (universal, 15 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (10.8.2017)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Doom & Destiny Doom & Destiny
Keine Bewertungen
5,49 € 2,29 € (103 MB)
Doom & Destiny Advanced Doom & Destiny Advanced
Keine Bewertungen
5,49 € 2,29 € (22 MB)
Aragami Aragami
Keine Bewertungen
21,99 € 10,99 € (2319 MB)
LEGO® Jurassic World™ LEGO® Jurassic World™
(12)
32,99 € 21,99 € (13644 MB)
LEGO® Marvel LEGO® Marvel's Avengers
(5)
43,99 € 32,99 € (15484 MB)
Pillars of Eternity Pillars of Eternity
(37)
37,99 € 20,99 € (12355 MB)
Tomb Raider Tomb Raider
(192)
32,99 € 16,99 € (11703 MB)
Warhammer® 40,000®: Dawn of War® II – Retribution
Keine Bewertungen
32,99 € 16,99 € (11500 MB)
Warhammer® 40,000®: Dawn of War® II
(6)
21,99 € 10,99 € (15726 MB)

Produktivität

PROMT Offline Übersetzer Englisches Sprachpaket PROMT Offline Übersetzer Englisches Sprachpaket
(12)
40,99 € 22,99 € (94 MB)
PDF to PowerPoint Super PDF to PowerPoint Super
Keine Bewertungen
9,99 € Gratis (5.5 MB)
Mr Stopwatch Mr Stopwatch
(9)
2,29 € 1,09 € (1.9 MB)

FileNamer: Rename, copy or move your files and folders
Keine Bewertungen
16,99 € 8,99 € (5.3 MB)
inShort: Project & Workflow
(28)
43,99 € 32,99 € (7.9 MB)
inPixel inPixel
Keine Bewertungen
5,49 € 2,29 € (7.1 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eufy Genie: Anker stellt günstige Echo-Dot-Alternative vor

Eufy GenieMit dem Eufy Genie will die Anker-Tochter Eufy dem Echo Dot von Amazon Konkurrenz machen. Der kleine Lautsprecher soll den vollen Leistungsumfang von Alexa bieten, aber günstiger und mit deutlich besseren Klangeigenschaften als das Amazon-Original ausgestattet sein. Eine Einschränkung vorab: Genie ist in der Basisversion kein Bluetooth-Lautsprecher, sondern ausschließlich ein Ersatz für die Echo-Geräte von […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein Zurück mehr zu iOS 10.3.2 möglich

Nach jedem offiziellen Systemupdate signiert Apple noch eine Weile lang den Code für frühere Versionen. Für den Fall überraschender, schwerwiegender Probleme nach einem Update ist so noch der Rückweg zum Vorgänger möglich. Sobald Apple allerdings von der Stabilität des jüngsten Sprosses überzeugt ist, beendet der Konzern diese Praxis und schickt somit die vorherige Systemfassung aufs Altenteil....
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Sache mit dem Namen. iPhone 8, iPhone Pro oder iPhone X?

Die Gerüchte um das wahrscheinlich im September erscheinende neue iPhone 8 werden immer konkreter. Über das finale Design scheinen sich alle Quellen mitlerweile doch recht einig zu sein, inkl. der Hüllenhersteller und iPhone 8 Dummy-Produzenten. Unsere iPhone 8 Dummies passen jedenfalls perfekt in die uns bereits ebenfalls zahlreich vorliegenden iPhone 8 Hüllen. Auch viele technische […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3 mit neuem Design und LTE-Chip noch 2017?

Apple Watch Series 3 mit neuem Design und LTE-Chip noch 2017?
[​IMG]

Um einen möglichen Nachfolger der Apple Watch Series 2 war es bislang noch recht still. Lediglich vor einigen Tagen gab es Gerüchte,...

Apple Watch Series 3 mit neuem Design und LTE-Chip noch 2017?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Park: Teams wollen nicht in offene Büroflächen

Apple Park: Teams wollen nicht in offene Büroflächen

Das neue "Mutterschiff" des Computerkonzerns besteht größtenteils aus Großraumbüros. Das führte einem Bericht zufolge nun dazu, dass einzelne Teams in andere Gebäude ziehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Baustellenarbeiter leaken Innenaufnahmen von Apple Park

Alle Apple-Fans wissen, dass bei Apple eine hohe Geheimhaltungsvereinbarung gilt. Keine Informationen sollen ungefiltert nach außen dringen, doch mittlerweile hat der Hersteller die Leaker nicht mehr unter Kontrolle. Spätestens seit diesem Monat gibt es sogar Leaker, welche direkt in der neuen Firmenzentrale arbeiten, dem Apple Park.

Apple möchte immer die bestmögliche Kontrolle darüber bewahren, welche Informationen nach außen gelangen – angefangen von neuen Mitarbeitern bis hin zu ausgewählten Bildern vom Apple Park. Es gibt sogar ein eigenes Team, welches sich damit beschäftigt, ausgewählte Bilder über den neuen Campus zu veröffentlichen. Bislang gab es keine Bilder vom Inneren, allerdings haben Baustellenmitarbeiter nun Bilder und Videos auf Snapchat veröffentlicht. Spätestens nachdem auf Reddit dazu ein Beitrag aufgetaucht ist, wurde Apple darauf aufmerksam. Mittlerweile sind eine Vielzahl an Videos wieder aus den Weiten des Internets verschwunden. Trotzdem gibt es bei 9to5mac noch eine Auswahl an Bildern zu sehen, welche einen ersten – und vor allem unfertigen – Eindruck vom Apple Park geben.

Apple Park von innen | 9to5mac

Apple Park von innen | 9to5mac

Mitarbeiter rebellieren gegen Umzug

Der Apple Park soll Ende des Jahres fertig werden, die ersten Teams ziehen bereits um. Wie das Wallstreet Journal berichtet hat, sind viele Mitarbeiter jedoch nicht von dem neuen Apple Campus überzeugt. Der äußere, schicke Eindruck trübt: Innen gibt es nur noch Großraumbüros, die Cubicles aus der alten Firmenzentrale entfallen. Mitarbeiter müssen sich also künftig einen Schreibtisch teilen – so wie es in Irland schon länger der Fall ist. Mitarbeiter seien sogar so frustriert, dass sich diese vor dem anstehenden Umzug weigern würden. Schließlich gebe es im 1 Infinite Loop mehr kleinere Büros, wo man besser zusammenarbeiten könne.

Apple Park von innen | 9to5mac

Apple Park von innen | 9to5mac

Apple Park von innen | 9to5mac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Videoaufnahme mit 1080p bei 240 FPS & verbessertem HDR

Apple hat sich keinen Gefallen getan, als das Unternehmen eine frühe HomePod-Firmware vor knapp zwei Wochen veröffentlichte. Seither erreichen uns immer mehr Details zu zukünftigen Produkten auf iOS-Basis. Viele der Informationen lassen etwa auf Funktionen des iPhone 8 schließen. Ein iOS-Entwickler hat nun weitere Codeschnipsel gefunden, die auf deutlich verbesserte Kameras und mehrere biometrische Sensoren hindeuten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 und iPhone 7s: Neue Dummy-Videos zum Formfaktor

Zum iPhone 8 und iPhone 7s sind weitere Dummy-Videos veröffentlicht worden.

Der erste Clip stammt von Danny Winget, der neben einem Prototypen des iPhone 8 auch einen des iPhone 7s Plus erhalten hat.

Da er (wohl ein wenig zurecht) der Ansicht ist, dass das iPhone 7s durch den ganzen Hype um das Jubiläums-Smartphone von Apple weniger Aufmerksamkeit erhält, fokussiert er sich eher auf dieses Modell.

Dabei fällt auf, dass es wie das iPhone 8 vermutlich eine Rückseite aus Glas und eine Fassung aus Edelstahl erhalten wird. Außerdem sind die Antennen-Linien dünner und somit unauffälliger. Der Rest wird vermutlich ähnlich zum iPhone 7 gestaltetet sein.

Weiteres Kurzvideo eines iPhone-8-Dummys aufgetaucht

Außerdem ist noch ein sechs Sekunden langer Clip aufgetaucht, der angeblich einen schwarzen Dummy eines iPhone 8 präsentiert. Dabei fällt im Vergleich zu den bekannten Prototypen nichts neues auf, der Vollständigkeit halber zeigen wir Euch das Video aber dennoch kurz:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 8: Gesichtserkennung mit Support für Zahlungen und Dritt-Apps

Apple iPhone 8: Gesichtserkennung mit Support für Zahlungen und Dritt-Apps auf apfeleimer.de

Das Apple iPhone 8 stand in den vergangenen Tagen des Öfteren im Fokus, auch heute wird sich dies nicht ändern. Unter anderem haben sich weitere Hinweise aus der vorab veröffentlichten HomePod-Firmware ergeben. Diese wurden abermals von Entwickler Guilherme Rambo entdeckt.

Apple iPhone 8: Gesichtserkennung mit vielen Funktionen

Und zwar hat dieser weitere Codezeilen gefunden, die sich auf die Gesichtserkennung des iPhone 8 beziehen. Laut der Codezeilen soll die Gesichtserkennung unter anderem auch dafür nutzbar sein, Zahlungen zu autorisieren. Erst einmal ist nur auf Apple Pay Bezug genommen worden, bei anderen Diensten wie PayPal könnte die Funktion aber auch denkbar sein.

Speziell deshalb, weil sich auch ein Support für Drittanbieter-Apps in den Codezeilen der HomePod-Firmware hat finden lassen. Somit könnte es gut sein, dass Apple die Gesichtserkennung zur Autorisierung von mobilen Zahlungen auch auf andere Apps erstreckt.

Support für Drittanbieter-Apps und mobile Zahlungen

Generell soll es aber Support für Drittanbieter-Apps geben, nicht nur bezüglich von Zahlungsdiensten. Hier würde Apple das Vorbild Touch ID verwenden, bei dem eine solche Funktion für Drittanbieter-Apps ebenfalls bekannt ist. Offiziell vorgestellt werden soll das iPhone 8 im September 2017, spätestens dann sollten alle neuen Funktionen auch bekannt sein.

Der Beitrag Apple iPhone 8: Gesichtserkennung mit Support für Zahlungen und Dritt-Apps erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDFelement 6 Pro -Bearbeiten, Kommentieren von PDF

Das komplett, neu umgestaltete PDFelement Profesional beinhaltet alles, was Sie brauchen um mit PDFs zu arbeiten. Nun spezifisch für KMUs mit intuitiven, einfachen und potenten PDF-Lösungen gebaut.

***Alles in einem PDF-Tool für Geschäfte und Professionelle!***
***Ein PDF-Bearbeiter mit potenten Features und großartigem Design, der einfach zu benutzen ist! ***

Was bekommen Sie mit PDFelement 6 Profesional?
Ein umfangreiches PDF-Toolset = PDF-Bearbeiter + PDF-Kommentierer + PDF-Leser + PDF-Ersteller + Formular Ausfüller/Ersteller + automatische Texterkennung + Datenentnahme + Batch-Vorgänge, und viel mehr. 

Hauptmerkmale:
√ PDF-Bearbeiter
– Bearbeiten, löschen, ausschneiden, kopieren, einfügen, und Text und Bilder in PDFs einfügen.
– Ändern von Schriftarten-Eigenschaften (Art, Größe und Stil, Ausrichtung).
– Einfügen, aktualisieren oder entfernen benutzerdefinierter Wasserzeichen und Hintergründe.
– Bates-Nummerierung mit fortgeschrittenem Format anwenden.
– Einfügen, aktualisieren oder entfernen von Kopf- und Fußzeile (inklusive Seitennummerierung und Datum).
– Einfügen und bearbeiten von Hyperlinks.

√ Verbesserung & Kommentieren von PDF
– Hinzufügen von Kommentar, Haftnotiz, Textfeld, Text aufrufen, Stempel, hinzufügen/bearbeiten von Links, Handzeichnungen.
– Markieren, unterstreichen oder Durchstreichen von Text.
– Erstellen und verwalten einer Bibliothek mit eingebauten benutzerdefinierten Stempeln.

√ Erstellen & Bearbeiten von Formularen
– Ausfüllen von PDF-Formularen
– Automatisches Erstellen von Formularen mit Automatischer Formular-Felderkennung.
– Erstellen ausfüllbarer PDF-Formulare von interaktiven Feldobjekten aus, wie Knöpfen, Kontrollfeldern, –
Optionsschaltflächen, Listenfeldern und Auswahlboxen.
– Zugriff auf eine Sammlung an bereits eingebauten, anpassbaren, ausfüllbaren Formularen.

√ Datenentnahme (NEU!)
– Automatische Datenentnahme von digitalen und gescannten PDF-Formularen.
– Batch Dateientnahme von digitalen und gescannten PDF-Formularen in CSV Arbeitsblätter.
– Beschriften und extrahieren von Daten aus ausgewählten Formularfeldern von gescannten PDFs.
– Exportieren oder importieren der Formular-Daten zu/von PDF-Format.

√ PDF-Konvertierer
– Unterstützte Ausgangsformate: Word, Excel, PPT, EPUB, HTML, Text, Image, RTF.
– Konvertieren gescannter PDFs in bearbeitbare und durchsuchbare Dokumente mit automatischer Zeichenerkennungs-Technologie.
– Beibehalten von Text, Bildern, Grafiken, Schriftarten und eingebetteter Elemente mit ursprünglichem Layout nach der Konvertierung.

√ Seitenverwaltung
– Verwalten von Seiten eines Dokumentes (umorganisieren, einfügen, extrahieren, beschneiden, drehen und löschen von Seiten).

√ Erstellen & Kombinieren von PDFs
– Unterstützte Eingabeformate: pdf/html/webarchive/rtf/txt/jpeg/jpg/png/bmp/gif.
– Kombinieren verscheidener Formatdateien in ein neues PDF.
– Die von PDFelement erstellten Dateien sind 100% kompatibel und zugänglich mit Adobe Reader und anderen PDF-Readern.

√ Sichern & Teilen von PDFs
– Angeben eines Passworts um PDFs davor zu schützen, dass das Dokument nicht von unbefugten Personen geöffnet werden kann.
– Genehmigung anwenden: Einschränken des Zugriffs gewisser User auf das PDF für drucken, kopieren, bearbeiten und extrahieren indem Rechte für das Dokument angegeben werden.
– Schwärzen empfindlicher Texte und Bilder in PDFs.
– PDF als Email-Anhang versenden.

Auch unterstützt entsperren PDFelement 6 Pro Testlimit über In-App-Kauf, einschließlich:
– Kein Trial-Wasserzeichen beim Speichern oder Drucken hinzugefügt.
– Keine Seitenzählgrenze für PDF-Konvertierung.
– Keine Beleggrenze für Batch-Operationen.
– Unterstützung der OCR-Funktion.

PDFelement 6 Pro - PDF Bearbeiten, Erstellen & OCR (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ImgPlay Pro- Schaffen GIF aus Video

ImgPlay kann am einfachsten GIFs oder Videos aus LIVE Photos, Fotos,
Fotoserien und Videos machen. Erstelle und teile ganz einfach GIFs mit deinen
Freunden.

Es ist der Beste GIF Maker für das iPhone/iPad. Ganz einfach! Total
unkompliziert!

Mit ImgPlay kannst du den Moment fühlen wie Videos und Fotos noch
lebendiger werden. Erstelle dein eigenes GIF und teile es direkt in ImgPlay mit
deinen Freunden oder deiner Familie!

Features

* Erstelle GIF, Videos!
– mit Live Photos. (iOS 9 oder später)
– mit Fotoserien.
– wähle selbst Bild für Bild.
– Erweiterte Video-Bearbeitung. (Video in GIF)
– Erweiterte GIF-Bearbeitung (iOS 9 oder später)
– aus Video-Aufnahme. (KAMERA modus)

* Speichere GIFs aus Videos
* Füge Beschriftungen hinzu
* Verwende verschiedene Filter
* Bearbeite den Bilder-Bereich
* Bearbeite die Bildanordnung
* Stelle die Bild-Geschwindigkeit ein (0.02sek ~ 1sek)
* Stelle die Abspiel Richtung ein (vorwärts, rückwärts, hin und her)
* Stelle die Wiederholungen ein, während du ein Video erstellt.
* Teile deine GIFs auf verschiedenen Sozialen Netzwerken! ( Facebook, Twitter,
WhatsApp, Instagram, Facebook Messenger, WeChat, Weibo, QQ)

* ImgPlay für iMessage. (iOS 10)
– Sende GIFs aus deinen Live Photos, Fotoserien, Videos, GIFs die automatisch in der Fotos App gespeichert werden, ohne das du die Unterhaltung verlassen musst.

ImgPlay Pro- Schaffen GIF aus Video (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie zu iPhone-Zeiten: Apple steigert Forschungsbudget erheblich

Apple-Logo

Im zweiten Quartal gab Apple 15 Prozent mehr für "Research & Development" aus. Das erinnert an die Entwicklungsphase seines ersten Smartphone-Modells.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonnet stellt Thunderbolt-3-Splitter für zwei Displays vor

Sonnet hat einen neuen Adapter im Angebot, der einen Thunderbolt-3-Anschluss auf zwei DisplayPort-Anschlüsse aufteilt, an denen sich zwei 4K-Displays mit flüssigen 60 Herz betreiben lassen. Alternativ lässt sich auch ein entsprechendes 5K-Display mit 60 Herz über beide Anschlüsse betreiben. Mac-Nutzern steht dank des Sonnet-Splitters eine große Auswahl an Displays für aktuelle MacBook Pro un...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instapaper vs. Autoradio

Das ist richtig abgefahren. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari Technology Preview 37

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video vergleicht Dummys des iPhone 8, iPhone 7S Plus und iPhone 7 Plus

Wir erwarten die Vorstellung drei neuer iPhone-Modelle im kommenden Monat. Neben einem neuen 4,7 Zoll und 5,5 Zoll LCD-Modell, welches sich am iPhone 7 und iPhone 7 Plus anlehnt, erwarten wir ein komplett neu entwickeltes 5,8 Zoll OLED-Modell. In den letzten Wochen und Monaten sind bereits verschiedene Dummys zu den neuen iPhone-Modellen aufgetaucht und diese zeigen sich nun in einem gemeinsamen Video, so dass man die Modelle recht gut vergleichen kann.

Dummys im Video-Vergleich: iPhone 8, iPhone 7S Plus und iPhone 7 Plus

YouTuber Danny Winged hat ein neues Video veröffentlicht, welches sich in erster Linie auf das iPhone 7S Plus konzentriert. Dieses Modell wird mit dem iPhone 8 und dem iPhone 7 Plus verglichen.

Das iPhone 7S Plus verfügt über die gleiche silberfarbene Glas-Rückseite, welche wir bei bisherigen iPhone 8 Dummys zu Gesicht bekommen haben. Zudem ist ein metallischer Rahmen zu erkennen, welches die Front von der Rückseite trennt. Es heißt, dass Apple bei allen 2017er Modellen auf eine Glas-Rückseite setzt, um drahtloses Laden zu gewährleisten. Unabhängig von der Rückseite und dem Rahmen unterscheidet sich das sogenannte iPhone 7S Plus kaum vom iPhone 7 Plus. Zu sehen ist der Homebutton, der Powerbutton, eine Dual-Kamera etc. pp.

Demgegenüber steht das iPhone 8 mit einem vollflächigen 5,8 Zoll OLED-Display. Bei diesem Modell wird Apple auf den klassischen Homebutton verzichten. Anstatt auf Touch ID dürfte Apple beim iPhone 8 auf Face ID und somit auf eine Gesichtserkennung setzen. Aufgrund des dünnen Rahmens um das Display wird das Gerät deutlich kleiner sein als das iPhone 7 Plus und nur minimal großer als das iPhone 7.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Outdoor Armband

Für alle Outdoor Fans und Menschen mit einem rasanten Lebensstil gibt es jetzt von ArktisPRO ein ziemlich cooles und vor allem robustes Apple Watch Armband. Das ArktisPRO Rugged Apple Watch Outdoor Armband ist erhältlich für die Apple Watch mit 42 mm ebenso wie für die kleinere 38 mm Version jeweils in der Farbe Schwarz.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: 12,9 Zoll Modell mit 128 GB und Cellular-Option günstiger kaufen

Das im November 2015 auf den Markt gekommene iPad Pro mit 12,9 Zoll Display bietet Cyberport heute zum Internet-Bestpreis an.

ipad pro-1

Erst vor einer Woche gab es ein ganz ähnliches Angebot von Cyberport: Verkauft wurde dort das iPad Pro 12,9 Zoll mit WLAN für 729 Euro. In dieser Woche zahlt ihr mit 749 Euro zwar ein wenig mehr, bekommt dafür aber gleich ein LTE-Modul mitgeliefert. Mmit einem passenden Datentarif könnt ihr auch ohne aktive WLAN-Verbindung im Internet surfen. Das Angebot kann sich durchaus sehen lassen, denn andere Händler verlangen für das Modell weit über 800 Euro.

  • iPad Pro 12,9″ in Spacegrau mit 128 GB & LTE für 749 Euro (zum Angebot)

Eine Besonderheit ist die mitgelieferte Apple SIM, die allerdings auch ganz einfach entnommen und durch eine SIM-Karte nach Wahl ersetzt werden kann. Mit der Apple SIM kann man direkt über die Einstellungen den gewünschten Datentarif buchen, wobei Apple hier vorab leider keine genauen Angaben zu den Preisen macht. Praktisch dürfte das aber vor allem außerhalb des EU-Auslands sein, beispielsweise in den USA – in diesen Fällen muss man sich um nichts kümmern, sondern kann den Tarif direkt buchen.

Ersparnis im Vergleich zur aktuellen Generation ist enorm

Und auch wenn das große iPad Pro der ersten Generation schon etwas mehr als eineinhalb Jahre auf dem Buckel hat und im November seinen zweiten Geburtstag feiert, kann es sich aus technischer Sicht noch absolut sehen lassen. Das Retina-Display und der integrierte A9X-Prozessor samt 4 GB Arbeitsspeicher sind wohl für jeden Otto-Normal-Anwender absolut ausreichend. Selbst ich habe das Modell der zweiten Generation wieder zurückgeschickt, weil mir die Leistung der 2015er-Generation absolut ausreicht.

ipad pro

Interessant ist in dieser Hinsicht auch ein Blick auf die Preise der aktuellen Generation. Für das neue iPad Pro mit 12,9 Zoll Display mit LTE-Option zahlt man bei Apple 1.059 Euro, für 256 GB Speicherplatz sogar 1.159 Euro. Im Internet-Preisvergleich geht es mit dem LTE-iPad der neusten Generation auch erst bei 994 Euro los.

Das macht einen Preisunterschied von immerhin 245 Euro. Auf was man dafür beim 2015er-Modell verzichten muss? Neben einem etwas schnelleren Prozessor und einer bessere Grafikeinheit ist die wohl größte Neuerung der 2017er-Generation das TrueTone-Display, welches aber nur beim direkten Vergleich auffällt. Meine persönliche Meinung: Für die meisten Nutzer lohnt sich der Mehrpreis für die neue Generation nicht.

Der Artikel iPad Pro: 12,9 Zoll Modell mit 128 GB und Cellular-Option günstiger kaufen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein Weg zurück: Apple stoppt Downgrade auf iOS 10.3.2

Vor rund einem Monat veröffentlichte Apple mit iOS 10.3.3 das aktuelle Betriebssystem für iPhone und iPad. Seit gestern Abend gibt es auch keinen Weg zurück zu iOS 10.3.2. Der Weg zeigt damit nach vorn und lässt keine Downgrades oder Updates auf das alte Betriebssystem mehr zu. Geregelt wird dies über die sogenannte Signierung, die für die Geräte-Aktivierung notwendig ist.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacX Video Converter Pro: Entwickler verschenken Lizenzen

Mac X Video ConverterDer MacX Video Converter Pro ist ein einfach zu bedienendes Mac-Tool, mit dessen Hilfe sich Video-Dateien in die unterschiedlichsten Formate konvertieren lassen. Obendrauf ist in die Software eine Download-Funktion integriert. Im Rahmen einer zeitlich und hinsichtlich der Anzahl der Downloads limitierten Sonderaktion verschenken die Entwickler gerade die aktuelle Version ihrer App. Der MacX Video Converter […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Was leistet Face ID?

Was leistet die Gesichtserkennung im iPhone 8? Eine Menge, vermuten Entwickler unter Verweis auf Entdeckungen, die sie in der Firmware des HomePod gemacht haben.

Inzwischen ist die neue HomePod-Firmware zu einem ausgewachsenen Orakel geworden – kaum ein Tag, an dem sie nicht mit neuen Aussagen über das iPhone 8 zu überraschend vermag, den findige Entwickler aus den Untiefen des Codes ans Tageslicht zerren. Heute steht die Gesichtserkennung im Fokus der Entdeckungen. Face ID, wie das fertige Feature heißen könnte, hat demnach allerhand drauf. Es soll zunächst möglich sein, mehr als ein Gesicht zu speichern. Wie Apple diese Möglichkeit umsetzt, falls sie denn kommt, ist noch unbekannt. Ob etwa ein echter Multi-User-Support am iPhone Einzug hält, ist abzuwarten.

Bezahlen per Face ID

Eine weitere Entdeckung betrifft Zahlungen, die via Face ID ausgeführt werden können. So soll das neue Feature, das bei Apple unter dem Namen Pearl entwickelt wird, zur Autorisierung von Apple Pay-Zahlungen verwendet werden können. Auch Käufe in Apples iTunes und App Store via Face ID dürften dann nicht weit sein.

iPhone 8 in drei Farben

iPhone 8 in drei Farben

Ein weiterer Hinweis deutet darauf hin, dass Pearl auch von der Hauptkamera unterstützt wird. Wie sich das im Feature-Umfang auswirkt, ist indes noch unklar. Zuletzt war berichtet worden, Apples Face ID werde auch dann funktionieren, wenn das iPhone flach auf dem Tisch liegt. Ein weiteres Feature könnte die Benachrichtigungstöne abschalten, so lange der Nutzer auf den Bildschirm schaut.

The post iPhone 8: Was leistet Face ID? appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was beim iPhone 8 aus dem Home Button wird

Allen bisherigen Informationen zufolge verschwindet der Home Button beim iPhone 8, nachdem er bereits mit dem iPhone 7 kein echter Button mehr, sondern nur noch eine berührungsempfindliche Oberfläche war. Seit Anbeginn der iOS-Zeit setzte Apple nur auf einen einzigen zentralen Button, dessen Aufgabe darin bestand, auf den Homescreen zurückzukommen bzw. seit iPhone 5s nicht nur das Gerät zu akti...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples zweite TV-Serie: Kritiken durchwachsen

Zweite Apple-TV-Serie: Kritiken durchwachsen

Das Musikformat "Carpool Karaoke" aus dem US-Fernsehen läuft nun in verlängerter Form bei Apple Music. Wirklich begeistert sind die Kritiker nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nitro Chimp Grand Prix: tierischer Fun-Racer neu für iOS

Mit Vollgas ist heute Nitro Chimp Grand Prix (AppStore) von Thumbspire in den AppStore gerast. Wir haben uns den neuen Teil der Fun-Racer-Reihe und Nachfolger des 2012 erschienenen Nitro Chimp (AppStore) für euch angeschaut.

Nitro Chimp Grand Prix (AppStore) ist ein gut 500 Megabyte großer Gratis-Download, den ihr kostenlos auf eurem iPhone und iPad installieren könnt. Danach rast ihr wieder mit einem Äffchen auf einem Motorrad über viele verschiedene Rennstrecken und versucht die Gegner hinter euch zu lassen.
-gki25693-
Der Fun-Racer bietet insgesamt 5 verschiedene Spiel-Modi, drunter verschiedene Cups und Time-Attack-Rennen gegen die Zeit. Zudem könnt ihr auch andere Spieler und Freunde zum indirekten Duell herausfordern. Gespielt werden kann sogar offline im Flugzeugmodus – dann aber natürlich mit etwas eingeschränkten Möglichkeiten.

Boosts, Flips und mehr

Auf der Strecke geht es gewohnt zu. Gelenkt wird per Wischer nach links und rechts, um zwischen den einzelnen Spuren zu wechseln und so Hindernissen und anderen Fahrern auszuweichen sowie vorteilhafte PowerUps und Booster einzusammeln. Habt ihr ein PowerUp eingesammelt, z. B. eine Bombe, setzt ihr dieses über einen Button unten rechts ein. Zudem sorgen vertikale Wischer für das Zünden von Boostern sowie Hochstarts und kreisrunde Wischer während Sprüngen für Flips.

Auf der Strecke sowie durch Erfolge sammelt ihr Münzen, die ihr dann in Upgrades für euer Motorrad sowie Kostüme und mehr einsetzen könnt – ein gewohntes Bild. Natürlich gibt es die beiden virtuellen Währungen auch per In-App-Kauf. Zudem fehlt auch die Integration von Werbevideos nicht. Das Gameplay von Nitro Chimp Grand Prix (AppStore) würden wir als solide bezeichnen. Wirklich unterhalten oder gar begeistern konnte uns dieser neue Fun-Racer für iOS aber leider nicht…

Nitro Chimp Grand Prix iOS Trailer

Der Beitrag Nitro Chimp Grand Prix: tierischer Fun-Racer neu für iOS erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur heute in den Prime Day Deals: CarPlay Radio, Kopfhörer, Powerbanks & mehr

Auch am heutigen Donnerstag gibt es bei Amazon wieder einen Prime Deals Day.

Diese Deals stehen nur Usern mit Prime-Abonnement zur Verfügung. Das heutige Motto: „Mobil unterwegs“.

Unter anderem deutlich reduziert:

  • Sony XAV-AX100 CarPlay-Autoradio
    299 statt 499 Euro
  • Trust Urban 12500 mAh Powerbank
    12,99 statt 19,99 Euro
  • TomTom GO 620
    197 statt 279 Euro
  • Jabra Headsets und
    Freisprecheinrichtiungen
    bis zu 25% günstiger
  • Wicked Chili
    Smartphone & Tablet Zubehör
    bis zu 33 % günstiger
  • LAN-Adapter und
    Smart Home Starter Set
    bis zu 46 % günstiger
  • Objektfinder fürs Smartphone
    bis zu 25 % günstiger

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook kündigt Video-Plattform für exklusive Serien an

Facebook will sich vom weltweit größten Social Network hin zu einem Inhalte-Anbieter mausern. Den Grundstein dafür soll die Plattform Watch legen, welche im Social Network integriert ist. Sie baut auf die Video-Funkion des Netzwerks auf und soll Nutzern exklusive Serienformate bieten. Nach Ansicht von Facebook habe die Integration von Videos gezeigt, dass sich darüber Nutzer unterhalten und Kon...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So sagt Ihnen die Apple Watch die Zeit per Vibration an

Die Apple Watch kann Ihnen neben Benachrichtigungen, Telefonaten und vielen anderen Dingen natürlich auch die Uhrzeit anzeigen. Wie die meisten Apple-Produkte verfügt die Smartwatch auch über Funktionen für Menschen mit Behinderungen. So kann Ihnen die Apple Watch unter watchOS 3 etwa auch die Zeit ansagen beziehungsweise weniger auffällig per Vibration mitteilen. Wir zeigen Ihnen, wie das funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Shortcuts: diese macOS-Kurzbefehle solltet ihr kennen

Kurzbefehle, auch Shortcuts genannt, sollen uns den digitalen Alltag erleichtern. Tatsächlich ist es aber sehr schwierig, sich alle möglichen Tastenkombinationen zu merken. Hier bietet Apple für macOS unzählige Mac Shortcuts, die unterschiedliche Aktionen durchführen. Dabei unterscheiden sich die Tastaturkürzel oft von Anwendung zu Anwendung. Ich stelle euch die nützlichsten Mac[...]

Der Beitrag Mac Shortcuts: diese macOS-Kurzbefehle solltet ihr kennen erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Park: Offene Büros sind Mitarbeitern Dorn im Auge

Apple Park: Offene Büros sind Mitarbeitern Dorn im Auge auf apfeleimer.de

Auch wenn der Apple Park noch immer nicht offiziell eröffnet wurde, sorgt dieser bereits für interessante Diskussionen. So hat der bekannte Blogger John Gruber mit diversen Apple-Mitarbeitern gesprochen, die im neuen Hauptquartier Apples tätig sind – mit einem interessanten Ergebnis.

Apple Park: Kritik an offenen Büros

Wie Gruber in Erfahrung gebracht hat, gibt es durchaus Missstimmung darüber, wie Apple die Büros im Park konzipiert hat. Bei den Büros handelt es sich um riesige Büros, in denen eine Vielzahl von Mitarbeiter aktiv ist. Genau das soll laut Gruber für Kritik seitens der Mitarbeiter sorgen (via Daring Fireball):

Judging from the private feedback I’ve gotten from some Apple employees, I’m 100% certain there’s going to be some degree of attrition based on the open floor plans. Where good employees are going to choose to leave because they don’t want to work there.

Führende Mitarbeiter könnten Büro wechseln

Weiterhin heißt es, dass führende Mitarbeiter einen Wechsel des Büros planen könnten, sollten diese mit den offenen Büros nicht klarkommen. Dementsprechend könnte es sein, dass Apple mit seinem Konzept keinen großen Erfolg gelandet hat. Irgendwie auch verständlich, denn ein eigenes Büro kann in vielerlei Hinsicht vorteilhaft sein.

Der Beitrag Apple Park: Offene Büros sind Mitarbeitern Dorn im Auge erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Zubehör bei Amazon: Anker Produkte mit bis zu 33 Prozent Rabatt

Bei unserem allseits beliebten Online-Händler Amazon gibt es heute iPhone Zubehör von den Marken Anker und Wicked Chill mit bis zu 33 Prozent Rabatt. Wer noch mehr sparen möchte, hat noch immer die Möglichkeit von einem 5 € Gutschein zu profitieren. 

Anker Ladekabel Lightning rot

Bei Amazon gibt es heute für Prime Mitglieder verschiedene Zubehörprodukte rund um das iPhone mit einem Rabatt von bis zu 33 Prozent. Von Ladekabel, bis hin zu Autohalterungen ist alles dabei. Es lohnt sich also, einmal die Überblickseite zu besuchen.

Wicked Chill KFZ-Halterung mit Kugelgelenk


Wicked Chili Turbo-ID 2400mA/12W Zweifach USB KFZ-Ladegerät


Anker PowerLine+ 0.9m iPhone Lightning Kabel


Anker PowerPort 6 (60W 6-Port USB Ladegerät) Family-Sized Desktop Ladeadapter mit PowerIQ Technologie


Anker 60W 7-Port USB 3.0 Datenhub mit 3 PowerIQ Ladeports


SMARTTURTLE multifunktionale iPad Halterung


5 €-Gutschein für Amazon erhalten

amazon assistant 5 € gutschein Beim Kauf dieser Produkte könnt ihr weitere 5 € sparen, wenn ihr an der noch laufenden Aktion zum „Amazon Assistant“ teilnehmt. Installiert ihr das Browser-Plugin kostenlos, werden euch 5 € ab einem Einkaufswert von 25 € gutgeschrieben. Genauere Informationen zu dem Thema habe ich hier für euch zusammengefasst.

Anleitung:

  • Klick auf die Aktionsseite von Amazon
  • Lade das kostenlose Plugin „Amazon Assistant“ für euren Browser herunter – Achtung: bei mir ging es mit Safari nicht, Firefox und Google Chrome jedoch schon
  • Klickt auf das Amazon Assistant Symbol oben rechts im Browser
  • Schaut euch das „Tutorial“ kurz an
  • Und dann klickt auf den Aktionsbutton – schon sind die 5 € in eurem Kundenkonto hinterlegt

Die genauen Details der Aktion könnt ihr auf dieser Seite ganz unten einsehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Form-Spiel & Farben App Preschool Spiele Für

Erstellt von Eltern und Lehrern , „Shapes Match “ ist das perfekte Werkzeug für die Lehre Form Identifizierung und Erkennung Fähigkeiten kombinieren spannende Card-Matching- Spiel mit professionellen Erzählung, Musik und Spaß positives Feedback. Es ist einfach und macht Spaß für Kinder zu verwenden .

FORMEN GEFAHREN:
• Spiel Formen , Formen
• Spiel alltägliche Gegenstände , um ihre Form
• Spiel einzigartige Bilder, die gleiche Form haben
• Hören Sie die Formen, wie man sie berührt
• Entdecken Sie neue Formen, Designs und Layouts , wie Sie spielen
• Pop Ballons und hören sie zu zählen
• „Show Me „-Option hält Karten offen für eine einfachere Spiel

Weitere Features:
• Drei original Farbabstimmung Spiele enthalten
• Gegenstände , Zahlen und Anweisungen sind professionell erzählt
• Hinweise und Optionen können Sie die Schwierigkeit anpassen
• Die Spieler sind mit Ballon knallen und positive Ermutigung belohnt
• Kindersicherung : Deaktivieren der Töne , Musik, Einkäufe und Links zu unseren anderen Apps
• Wir sammeln keine persönlichen Informationen von unseren Benutzern .

Form-Spiel & Farben App Preschool Spiele Für (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Aluminum Rotatable Desktop Holder Stand for iPad

iGadget-Tipp: Aluminum Rotatable Desktop Holder Stand for iPad ab 12.94 € inkl. Versand (aus China)

Macht das iPad zum “iMac mini”.

Das Apple-Design hat allerdings seinen Preis.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Quantum Revenge: SciFi-Dual-Stick-Shooter für iPhone, iPad und Apple TV zum Nulltarif

Ihr habt noch Speicherplatz frei? Dann sichert euch jetzt das kostenlose Quantum Revenge.

Quantum Revenge 1

Im April dieses Jahres ist Quantum Revenge (App Store-Link) im App Store aufgeschlagen und musste mit 2,99 Euro entlohnt werden. Erstmals kann man das iOS- und tvOS-Spiel kostenlos installieren. Der Download ist 286 MB groß und gänzlich unbewertet. Bei uns gibt es die wichtigsten Informationen zum jetzt kostenlosen Spiel.

In diesem Arcade-Space Shooter dreht sich alles um bildgewaltige Explosionen und die Vernichtung von gegnerischen Raumschiffen. Gespielt wird Quantum Revenge mittels einer simplen Dual Stick-Steuerung über zwei virtuelle Buttons am linken und rechten unteren Bildschirmrand, mit denen man sich gleichzeitig bewegen und auch feuernderweise um die eigene Achse drehen kann.

Quantum Revenge 2

In zahlreichen Leveln heißt es dann nicht nur, möglichst viele entgegenkommende Feinde, die von allen Seiten ins Blickfeld drängen, zu vernichten, sondern auch entsprechende Boni und Levelpunkte einzusammeln, und sich in abschließenden Boss Fights gegen besonders eindrucksvolle Formationen zu beweisen. Nach und nach lassen sich weitere fünf Roboter-Flieger freischalten, die über verschiedene Fähigkeiten und Spezialattacken verfügen.

Besonders die Grafik von Quantum Revenge ist eine Erwähnung wert. Stilistisch fühlten sich die Entwickler sehr von asiatischen Anime- und Manga-Titeln inspiriert, was sich auch in den Ausrufen der Protagonisten und dem generellen Gamedesign äußert. Für besonders gelungene grafische Umgebungen sorgt eine 64-Bit- und Metal-Unterstützung, auch ein Mfi-Gamecontroller-Support ist mit an Bord. Die optionalen In-App-Käufe kann man getrost links liegen lassen.

WP-Appbox: Quantum Revenge (Kostenlos*, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Quantum Revenge: SciFi-Dual-Stick-Shooter für iPhone, iPad und Apple TV zum Nulltarif erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Zulieferer Lumentum erhält Großauftrag für 3D Laser-Sensoren

Im Rahmen der Bekanntgaben der Q4/2017 Quartalszahlen hat Apple Zulieferer Lumentum bestätigt, dass man einen Großauftrag für 3D Laser-Sensoren erhalten hat. Auch wenn der Auftraggeber nicht bekannt gegeben wurde, gehen Analysten davon aus, dass die Bestellung von Apple platziert wurde.

Lumentum erhält Großauftrag für 3D Laser-Sensoren

Apple Zulieferer Lumentum hat bekannt gegeben, dass man einen Großauftrag für 3D Laser-Sensoren mit einem Volumen von 200 Millionen Dollar erhalten hat. Bis Ende des Jahres sollen die bestellten Komponenten für Vertical-Cavity Surface-Emitting Laser (VCSEL) ausgeliefert werden. Diese dürften Bestandteil eines 3D Kamerasystem des iPhone 8 sein. Der Auftrag über 200 Millionen Dollar bis Ende des Jahres stellt einen extremem Sprung zum abgelaufenen Quartal dar. im letzten Quartal setzte Lumentum gerade mal 5 Millionen Dollar mit entsprechenden Komponenten um.

Gene Münster von LoupVentures geht davon aus, dass dieser Großauftrag mit dem iPhone 8 Verkaufsstart im Zusammenhang steht. Apple wird das iPhone 8 vermutlich im September vorstellen und das Gerät soll über ein 3D Kamerasystem verfügen. Hier werden verschiedene Sensoren benötigt. Dabei soll Lumentum einer von drei Zulieferer sein. Unter anderem, so heißt es, wird Apple VCSEL Komponenten von Finisar erhalten.

In the June-qtr, Lumentum recorded $5M in 3D sensing revenue, but more impressively they received over $200M in bookings in the quarter, which they believe will all be shipped by CY17. We believe the majority, if not they entire order, is all being shipped to Apple. We believe these comments further confirms 3D sensing (and in-turn AR applications) will be a focus feature in the next iPhone.

In addition, Lumentum highlighted they have increased VCSEL laser capacity by 25 – 30% from what they anticipated only one quarter ago. Given the uptick in Management’s demand forecast, we believe advanced 3D sensing capabilities will be integrated in more iPhones that what most were previously expecting.

Aktuell gehen Analysten davon aus, dass der Großteil, wenn nicht die gesamte Bestellung von VCSEL Komponenten bei Lumentum auf Apple zurückzuführen ist. Dies wiederum befeuert die Gerüchte, dass Apple beim sogenannten iPhone 8 einen verstärkten Fokus auf Augmented Reality legt.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass Lumentum die VCSEL Kapazitäten jüngst um 25 bis 30 Prozent erhöht hat und somit die erst vor wenigen Wochen angenommene Prognose noch einmal deutlich erhöht hat. Gene Munster geht davon aus, dass Apple im Zeitplan liegt und die neuen iPhone-Modelle im September vorstellen wird. Während Munster beim iPhone 8 mit VCSEL Komponenten rechnet, geht der Analyst nicht davon aus, dass diese Technik auch im iPhone 7S (Plus) landen wird. Das eingebundene Foto zeigt ein iPhone 8 Rendering, welches kürzlich aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Zwischenfazit: Apples Touch Bar

Als Apple letztes Jahr im Oktober die neuen MacBook Pro mit Touch Bar vorgestellt hatte, war meine Begeisterung recht groß. Erst recht, da in den gezeigten Demos der Keynote die Vorzüge dieses neuen Features recht gut dargestellt wurden. Eine gewisse Skepsis schwang dennoch mit.

Letztendlich siegte aber die Neugier und ich bin nach etlichen Wochen Wartezeit Ende November auf den (Touch Bar-)Zug aufgesprungen. Jetzt, knapp neun Monate später, soll ein erstes Fazit folgen.

Fakten

Gegenüber physischen Tasten hat die Touch Bar zwei entscheidenden Vorteile:

    Sie ist sehr flexibel und passt sich immer wieder, je nachdem welche App gerade läuft, mit neuen Schaltflächen an. Mit den richtigen Tools kann man sogar eigene, komplett individuelle Touch Bars für seine Apps erstellen. Dazu ist Touch ID ein sehr komfortabler Weg sich am Mac einzuloggen, Apps via iTunes bzw. Mac App Store zu kaufen oder Apps wie 1Password, Banking 4X u.a. zur Nutzung freizuschalten.

Bildschirmfoto 2017-08-09 um 22.01.28

Es gibt natürlich auch Nachteile:

    Folgt man Apples Human Interface Guidelines, darf, abgesehen der Nutzung von Touch ID, keine Funktionalität exklusiv für die Touch Bar angeboten werden. Wäre auch doof, denn was machen all die älteren Macs ohne Touch Bar? Auf eine Funktion X in App Z verzichten? Wohl kaum. Die Touch Bar gibt es bisher exklusiv nur für das MacBook Pro. Andere Macs oder auch externe Tastaturen sind bisher komplett außen vor. Durch die daraus folgende vergleichsweise kleine Nutzerschicht fehlt vermutlich vielen Entwicklern die Energie oder der Willen die Touch Bar ausreichend gut zu unterstützen und vor allem die Funktionalitäten zu warten. Der Aufwand ist im Vergleich zum Nutzen einfach zu hoch. Durch Restriktionen von Apple gibt es für Entwickler derzeit keinen Weg die Touch Bar für einen eigenen Control Strip bzw. Hintergrund-Apps (siehe Keyboard Maestro) zu nutzen. Für Apple-eigene Funktionen und Apps (z.B. iTunes, Xcode…) ist es dahingegen möglich. In der (Touch Bar-)Keynote vom Oktober 2016 wurde vor allem auf die komfortable und schnelle Bedienung in verschiedenen Arbeitsabläufen hingewiesen. Ist das wirklich so? Es mag mit Sicherheit einige Workflows geben, bei denen das tatsächlich so ist aber für die Masse muss man hier leider mit einem klaren nein antworten.
      Zum einen fehlt ein fühlbares Feedback der einzelnen Tasten, das ein Nutzen der Touch Bar ohne hinzusehen unmöglich macht. Hatte ich bei meinem alten MacBook Air die Funktionstasten noch blind genutzt, muss ich jetzt, selbst zum Anpassen der Lautstärke, auf die Touch Bar schauen, um nicht aus Versehen irgendeine andere Funktion zu aktivieren. Bei der Masse der unterschiedlichen Touch Bars ist es auch schlichtweg unmöglich sich die unzähligen Positionen der Schaltflächen zu merken. Zum anderen liegt der Hund bei den pro App verfügbaren Tastaturkürzeln begraben. Als großer Freund der Automatisierung von Arbeitsabläufen nehme ich eigentlich nur ungerne die Finger von der Tastatur. Hat man jetzt die nicht existenten exklusiven Features der Touch Bar und das zwingend notwendige Hinsehen beim Nutzen im Hinterkopf, kommt man schnell zu dem Schluss, dass hier gewisse Redundanzen vorliegen, von denen in Sachen Schnelligkeit die Touch Bar ziemlich oft an letzter Stelle steht. Denn selbst mit der Maus bzw. dem Trackpad erreiche ich Funktion X in der Regel schneller als über die Touch Bar. Durch den teilweise sehr großen Umfang vieler Apps können viele Funktionen gar nicht in einer einzigen Touch Bar dargestellt werden. Die Lösung sind dann diverse “Unter-Touch-Bars”, die Funktionen quasi verschachtelt verfügbar machen. Auch das “Swipen” durch die Emojis nervt nach der dritten Nutzung eigentlich nur noch. Das hat zur Folge, dass man sich nicht selten in den verschiedenen Touch Bars einer App bzw. Funktion verliert; Lerneffekt hin oder her… Tastaturkürzel oder das Nutzen der Maus führt in der Regel schneller zum Ziel.

Bildschirmfoto 2017-08-09 um 22.02.37

Fazit

Ich will nicht sagen, dass die Touch Bar komplett sinnbefreit ist, gerade auch durch den Vorteil bei der Nutzung von Touch ID, aber das optimistischen Aufzeigen der Nutzung, welches Apple auf der Keynote suggeriert hat, bleibt bisher deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Touch Bar Bild 2017-08-07 um 13.05.18_1300px.png

Ich weiß auch nicht so recht woran das liegt. Sind es die Entwickler, die die Touch Bar eher stiefmütterlich behandeln? Ist Apple die Ursache, da die Möglichkeiten der Nutzung zu sehr einschränkt sind oder bin ich es gar selber, da ich für den Umstieg von physischen auf digitale Tasten einfach zu alt bin?!

Ich persönlich nutze die Touch Bar, von anfänglichen Spielereien abgesehen, mittlerweile nur noch sehr eingeschränkt. Zu 90 oder 95% meiner Zeit am Mac ist eine mit BetterTouchTool selbst erstellte Touch Bar sichtbar, die grundlegende Funktionen wie einen Escape-Knopf, App Switcher und Lautstärkeregler sowie die Akkurestlaufzeit und Uhrzeit anzeigt. Aber selbst das ist hat nur einen Showroom-Charakter und soll interessierten Kollegen außerhalb des Apple-Universums beim mir über die Schulter schauen mal etwas Neues zeigen. Denn cool sieht die Touch Bar definitiv aus. Der praktische Nutzen darf durchaus infrage gestellt werden.

Touch Bar Bild 2017-08-07 um 17.18.28_1300px.png

Schlussendlich muss man bei Apple das ganze Konzept der Touch Bar in Frage stellen, da es bisher weder praktisch noch schnell zu nutzen ist. Hinzu kommt, dass mit macOS 10.13 High Sierra keine großartigen Veränderungen zu erwarten sind.

Apple muss hier dringend ansetzen, ansonsten wird die Touch Bar früher oder später in der Versenkung verschwinden; zumal es ja auch eine preisliche Frage ist. Möchte man wirklich 100 oder 150 Euro mehr für das Vorhandensein einer Touch Bar ausgeben? Ich kann die Frage aktuell nur mit nein beantworten.

(inspired by)


agu-spaceinvader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video zeigt Modelle von „iPhone 8“ und „iPhone 7s“ Plus im Vergleich

Iphone Dummies VergleichDer YouTuber Danny Winget fasst den aktuellen Stand der Gerüchte um die kommenden iPhones zusammen, viel spannender ist allerdings die Tatsache, dass Winget dabei realistische Modelle sowohl des Nachfolgers für das iPhone 7 Plus als auch der kommenden iPhone-Sonderedition vor die Kamera hält. In seinem Video spricht Winget zwar von Prototypen, allerdings müsst ihr wissen, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gesichtserkennung im iPhone 8: Apple fährt Komponenten-Orders hoch

Weitere Hinweise deuten auf eine Gesichtserkennung im neuen iPhone hin. Apple hat zuletzt massiv Orders bei Zulieferern von 3d-Sensoren platziert.

Eine Gesichtserkennung im iPhone 8 – oder wie das neue Flaggschiff auch immer heißt – wird immer wahrscheinlicher. Einen neuen Hinweis stellt das erheblich gesteigerte Auftragsvolumen dar, dass die Firma Lumentum aufzuweisen hat. Rund 200 Millionen Dollar soll es bis Ende des Jahres betragen, im abgelaufenen Quartal lag es bei rund fünf Millionen Dollar.

It’s predicted that most of Lumentum’s $200 million VCSEL order, „if not the entire order,“ will be for Apple, leading to further confirmation that AR will be a „focus feature“ of the iPhone 8. This „massive“ uptick in production has seen Lumentum increase its VCSEL production capacity by 25 to 30 percent more than it had projected as recently as the last quarter.

Es wird vermutet, dass das Unternehmen den Vertical-Cavity Surface-Emitting Laser liefern könnte, der die 3d-Gesichtserkennung im iPhone 8 realisiert. Die beiden übrigen vermuteten iPhone-Modelle sollen indes nicht mit dem neuen Feature ausgestattet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: HomePod Firmware deutet verbessertes Video und HDR an

Es wurden weitere Hinweise auf neue Features des iPhone 8 in der HomePod Firmware gefunden.

Demnach ist die Kamera des nächsten Apple-Smartphones bei einer Auflösung von 1080p in der Lage, Videos mit einer Bildrate von 240fps aufzunehmen. Dies geht bislang nur im 720p-Modus und würde durch die HD-Auflösung für deutlich bessere Videos sorgen.

Trotz der vorherrschenden Berichte, dass die Gesichtserkennung FaceID den Fingersensor Touch ID komplett ersetzen wird, finden sich laut Tweets von Guilherme Rambo auch noch Hinweise auf Fingerabdruck-Technologien zur Entsperrung des Geräts. Wie diese realisiert werden, darauf gibt die Firmware aber keine Antwort.

iPhone 8 auch mit verbesserter HDR-Qualität?

Dafür gibt es aber noch Code-Elemente mit der Bezeichnung „ModernHDR“. Rambo ist der Ansicht, dass dies für eine verbesserte HDR-Qualität durch die Bearbeitung der Fotos-App spreche. Damit wären die Bilder hochauflösend auf 4K-Displays, also auch vielen der neuesten Fernseher, darstellbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eufy Genie: Anker zeigt günstigen Amazon Echo Dot-Klon

Aus dem Hause Anker gibt es neue Produkte. Wir stellen den Eufy Genie vor.

Eufy Genie

Der Amazon Echo Dot hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 60 Euro. Seitdem Amazon die Alexa-Schnittstelle auch für Dritte geöffnet hat, können Dritthersteller Alexa in ihr eigenes Produkt integrieren. Und genau das hat Anker mit dem Eufy Genie gemacht. Hierbei handelt es sich quasi um einen Echo Dot-Klon mit Alexa Integration.

Mit einem Verkaufspreis von nur 35 US-Dollar ist der Eufy Genie deutlich günstiger als Amazons-Lautsprecher. Außerdem soll der Eufy Genie eine deutlich bessere Klangqualität haben, ist kleiner gestaltet und kann Sprachbefehle via Mikrofon entgegennehmen. So könnt ihr alle mit Alexa kompatiblen Geräte steuern: Philips Hue, Ring, PayPal, Amazon Music, TuneIn Radio, Nest und viele, viele mehr.

Eufy Genie speaker

Gegenüber Mashable hat Anker-Chef Steven Yang bestätigt, dass unter der Marke Eufy weitere smarte Produkte geplant sind. Unter anderem steuerbare Lampen, smarte Steckdosen oder eine Alexa-Version des Staubsaugerroboters. Und wer zusätzlich eine Bluetooth-Version des Eufy Genie haben möchte, sollte noch etwas warten und die 5 US-Dollar bezahlen.

Wann der neue Eufy Genie zum Kauf angeboten wird, ist noch unklar. Wir werden euch aber stets auf dem Laufenden halten und uns um ein Testmuster bemühen, um einen Vergleich zum Echo Dot ziehen zu können.

Der Artikel