Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 644.725 Artikeln · 3,41 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Finanzen
2.
Produktivität
3.
Fotografie
4.
Produktivität
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Finanzen
8.
Musik
9.
Bildung
10.
Fotografie

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Dienstprogramme
5.
Wirtschaft
6.
Dienstprogramme
7.
Fotografie
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Produktivität
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Wetter
9.
Spiele
10.
Lifestyle

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Bildung
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Wetter
8.
Wetter
9.
Dienstprogramme
10.
Produktivität

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Action & Abenteuer
4.
Comedy
5.
Action & Abenteuer
6.
Drama
7.
Drama
8.
Western
9.
Comedy
10.
Drama

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Western
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Drama
8.
Comedy
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Luis Fonsi
2.
Alice Merton
3.
Robin Schulz
4.
Alle Farben & Janieck
5.
Helene Fischer
6.
Adel Tawil
7.
Kay One
8.
Burak Yeter
9.
Harry Styles
10.
Kamaliya

Alben

1.
Helene Fischer
2.
Die drei ???
3.
Verschiedene Interpreten
4.
LINKIN PARK
5.
Mark Forster
6.
Various Artists
7.
Verschiedene Interpreten
8.
Harry Styles
9.
Verschiedene Interpreten
10.
Alice Merton

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

281 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

5. April 2017

Putty 7.5 - $10.00



Putty is one of the best terminal emulators available today. It supports different types of network protocols such as SSH, FTP, SCP, Telnet, etc. In Windows, it is used as SSH client to connect to your Linux server, or for some other purpose. But what will you do if you are on Mac? You might be wondering if there is any software like Putty available for Mac? The answer is yes!

With the help of some other applications, we can use putty on Mac, although Putty is used widely on Windows platform. Official versions of Putty are available on Unix-like platforms, and now it's widely available for Mac systems running OS X 10.11 or later. SSH is available by default on Mac, Linux, or Unix. Although you can use Terminal.app for SSH connections, there are still some benefits to using Putty such as other clients' failure to keep connections live, whereas Putty does. Also it is cool to use Putty as your SSH client if you are doing some CISCO stuff, transferring files, managing files on a server, or whatever.



Version 7.5:
  • Added a installer so you can configure the installation location
  • Pterm is now supported on MacOS 10.12
  • Fixed a large number of icon rendering bugs
  • Cleaned up theme support a little
  • Fixed a couple dynamic lib linking bugs
  • Fixed a crash in Browse
  • Fixed the SSH drop down menu
  • Preliminary support for SSH private key Authorization / Authentication
  • Preliminary support for SSH Tunneling
  • Other small random bug fixes


  • OS X 10.11 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Späte Fertigstellung von Intels “Cannon Lake“ Chips könnte den Release neuer MacBooks verzögern

Wie PC World berichtet, hinkt Intel seinem Zeitplan für die nächsten CPU-Generation hinterher. So ist damit zu rechnen, dass die für dieses Jahr erwarteten Cannon Lake Prozessoren erst 2018 verfügbar sein werden. Für Apple bedeutet dies, dass sich auch die nächste MacBook-Generation auf das nächste Jahr verschieben könnte.

Kein fester Release-Termin für neue CPUs

Auf einem Intel Event sprach Venkata Renduchintala, Chef der PC-Sparte bei Intel, über die nächste Prozessor-Generation. Eher vorsichtig äußerte er sich zu dem Fertigstellungszeitraum der neuen 10 nm CPUs. So wäre es schwer einen genauen Zeitpunkt festzulegen. Einen Release nach dem Jahreswechsel möchte er jedoch nicht ausschließen.

„In terms of first shipments, whether it’s before the end of the year, or just after the beginning of [next] year, it’s too close to call“

Da Intels neue Cannon Lake Chips bereits für den nächsten Schwung an MacBooks hoch gehandelt werden, würde dies im ungünstigsten Fall eine Verschiebung des diesjährigen Lineups bedeuten.

Alternativ kann Apple immer noch auf die im zweitem Halbjahr erwartete Coffee Lake CPUs setzen, die 14 nm Chips unterstützen jedoch noch nicht LPDDR4-Arbeitsspeicher und somit müsste Apple zunächst auf die Einführung eines 32 GB MacBook Pro verzichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Funktionsfähiger“ Macintosh Classic aus LEGO

Lego MacintoshDas ist doch mal ein nettes Projekt für Bastler: Jannis Hermanns hat den guten alten Macintosh Classic „funktionsfähig“ aus LEGO nachgebaut. Natürlich handelt es sich bei dem LEGO-Macintosh um keinen vollwertigen Computer, der in dem Gerät verbaute E-Ink-Bildschirm mit 2,7“ Größe kann allerdings zur Anzeige von Informationen oder auch einfach der klassischen „Hello“-Grafik in Form […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom startet demnächst mit neuer Option "StreamOn" für Mobilfunktarife

[​IMG]

Die Telekom wirbt aktuell mit einer neuen Option "StreamOn", bei der Musik- und Videodaten von bestimmten Partnern nicht auf das Inklusivvolumen der jeweiligen Tarife angerechnet wird. Die Option "StreamOn" ist automatisch ab dem 19.04.2017 für folgende ab dem 04.04.2017 abgeschlossenen Tarife kostenlos über das Kundencenter buchbar:
  • MagentaMobil M, L, L+, L Premium, L+ Premium und XL...

Telekom startet demnächst mit neuer Option "StreamOn" für Mobilfunktarife
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patent: Siri reagiert nur auf die Stimme eines festgelegten Nutzers

Patently Apple hat wieder einmal einen interessanten Patentantrag von Apple in den Tiefen des US-Patentamts gesichtet. So arbeitet Apple wohlmöglich bereits an einer Siri-Version, die nur auf die Stimme des iPhone-Besitzers reagiert.

Siri spricht nur mit vertrauten Personen

Siri ist allzeit bereit und erlaubt den Zugriff auf bestimmte Daten ohne den Sicherheits-Code einzugeben. Wer die Funktion nicht absichern möchte, gibt somit gegebenenfalls unfreiwillig persönliche Information frei, wenn jemand anderes das iPhone verwendet.

In der Patentschrift geht Apple dieses Problem mit einer erweiterten Stimmerkennung an. So soll Siri auf ein bestimmtes Wort oder Satz nur reagieren, wenn die Stimme des Besitzers erkannt wird. Die Identitätsprüfung wird nur zum Start der Stimmeingabe vorgenommen, dies gewährleistet eine bessere Erfolgsquote für den Betrieb. Es wäre wenig hilfreich, wenn Siri mitten in der “Konversation“ dem Sprecher den Rücken zukehrt, weil der Nutzer nicht mehr erkannt wird. Sollte Siri den Besitzer nicht erkennen, wird das System die Touch ID beziehungsweise Passcode Funktion anbieten.

Wie üblich, gibt uns ein Patentantrag keinen Hinweis auf eine Umsetzung der Idee. In diesem Fall scheint eine Verwirklichung nicht unwahrscheinlich, da die technischen Möglichkeiten bereits vorhanden sind und relativ einfach zu implementieren wären.

Bestimmte Bereiche würden wahrscheinlich jedoch weiterhin hinter Touch ID oder den Passcode abgesichert werden. Wir wollen ja nicht, dass eine Aufnahme das eigene iPhone entsperrt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S8 im Geekbench-Test von diversen iPhones geschlagen

Mit dem Galaxy S8 hat Samsung jüngst sein neues Smartphone-Flaggschiff vorgestellt, mit dem man in diesem Jahr (auch) gegen das iPhone antreten wird. Auch wenn das Gerät noch nicht im Handel ist und man mit solchen Artikeln auf einem Apple-Blog immer sehr vorsichtig umgehen sollte, deutet sich jedoch jetzt schon an, dass das Gerät leistungstechnisch nicht mit den derzeitig erhältlichen iPhones mithalten kann. Dies hat Jeff Atwood? herausgefunden, der das neue Samsung-Gerät einem Geekbench-Test unterzogen und die dabei erzielten Ergebniss in Relation zu den aktuellen iPhones und iPads gesetzt hat. Herausgekommen ist dabei, dass das Galaxy S8 nicht nur deutlich hinter dem iPhone 7 liegt, sondern auch noch hinter dem iPhone SE und dem iPhone 6s. Der Test von Geekbench (kostenlos im AppStore) gilt dabei als Branchenstandard und legt bei der Messung absolut objektive Maßstäbe an. Dass das Galaxy S8 dermaßen weit vom Score des iPhone 7 entfernt ist, überrascht dann allerdings schon ein wenig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iPhone 8 erst im November?

Kommt das iPhone 8 doch später? Die Digitimes heizt Gerüchte um einen verzögerten Start des nächsten iPhones erneut an, Grund sollen unerwartete Probleme bei der Fertigung sein. Schon wiederholt kamen Gerüchte auf, wonach das iPhone 8 nicht, wie zuletzt üblich, im September, unmittelbar nach der Keynote, in den Verkauf gehen soll, sondern erst einige Monate (...). Weiterlesen!

The post Bericht: iPhone 8 erst im November? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix: Weg mit den Sternen, her mit den Daumen

Der Videostreaming-Dienst Netflix ändert sein Bewegungssystem und ersetzt die bisherige Sterne-Bewertung durch ein System mit Daumen-hoch oder runter. Die so bewerteten Titel zeigt Netflix nicht mehr auf der persönlichen Startseite an.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant keine ARM-basierten Macs - warum mich das nicht wundert

„Angekündigt” ist vielleicht das falsche Wort – aber Apple hat (vorerst) ausgeschlossen, dass Prozessoren auf ARM-Basis als Haupt-CPUs in Macs zum Einsatz kommen. Dahingehend gab es das eine oder andere Gerücht, sogar Prototypen soll es gegeben haben. Dass Apple einen ARM-Mac nicht in Serie gehen lassen will, kann ich voll und ganz nachvollziehen, weshalb es mich nicht wundert, dass das nun bestätigt wird.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker heute günstiger, Sonos Playbase jetzt erhältlich

Amazon reduziert heute Anker-Produkte – und die Sonos Playbase ist nun erhältlich.

Lasst uns gemeinsam einen Blick in die Welt der Gadgets werfen: Wer es noch nicht mitbekommen hat – unter den heutigen Angeboten des Tages im Rahmen der Oster-Angebots-Woche finden sich auch einige Produkte von Anker (Liste hier).

Nur noch bis Mitternacht spart Ihr hier bis zu 45 Prozent auf eine große Auswahl an Produkten. Reduziert sind dabei Kabel, Akkus, Ladegeräte, Kopfhörer und mehr.

Sonos Playbase endlich verfügbar

Gadget  zum Zweiten: Seit heute ist die neue Sonos Playbase erhältlich. Für 799 Euro erhaltet Ihr – direkt unterm TV-Gerät positioniert – einen beeindruckenden Sound mit dem unauffällig gestalteten Speaker. Für Surround-Sound verbindet sich die Playbase auch mit dem SUB und Play:1 (hier anschauen).

Die Soundbase kann auch unter schwereren TV-Geräten bis 35 Kilo stehen. Angeboten wird das Heimkinosystem in zwei Farben – schwarz und weiß, je nach Eurer Einrichtung wählt Ihr die passende Farbe.

Der Preis liegt bei 799 Euro. Auf Wunsch bietet Sonos in Kürze auch eine passende Halterung an (169,99 Euro). Alternative: die aktuelle Playbar, reduziert von 699 auf 799 Euro.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 3 soll im September kommen

Die Apple Watch Series 3 wird für die zweite Hälfte des Jahres 2017 erwartet. Im September 2017 könnte die neue Smartwatch angekündigt werden. Neben einer längeren Akkulaufzeit wird erwartet, dass Apple ein LTE-Modul integriert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audiothek: ARD-Rundfunksender planen neue iOS-App

KopfhoererDie ARD und das Deutschlandradio haben für den Sommer eine neue gemeinsame Hörfunk-App namens „ARD Audiothek“ angekündigt. Nutzer sollen damit ihr eigenes Hörfunkprogramm aus den Inhalten von mehr als 60 Radiosendern kombinieren können. Mit Blick auf die bislang verfügbaren Informationen klingt das Ganze für uns ein wenig wie ein eigenes Podcast-Portal der öffentlich-rechtlichen Rundfunksender: Die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple „Keine ARM-Prozessoren für zukünftige Macs geplant“

Völlig überraschend hat Apple am Dienstag einen Ausblick auf die Mac-Familie gegeben und ungewöhnlich offen geplaudert. Zwar hat das Unternehmen keine Details genannt, es war jedoch ungewöhnlich, dass Apple verschiedene Technik-Journalisten eingeladen hatte, um über die Mac-Familie zu sprechen. Unter anderem ging es dabei auch um ARM-Prozessoren, die möglicherweise im Mac landen könnten.

Apple „Keine ARM-Prozessoren für zukünftige Macs geplant“

Über verschiedene Punkte, die die Apple Manager bekannt gegeben haben, haben wir bereits berichtet. In erster Linie ging es dabei um den Mac Pro. Das aktuelle Mac Pro Modell erhielt ein Leistungs-Update. Gleichzeitig gestand sich Apple ein, dass der aktuelle Mac Pro doch nicht die ideale Lösung darstelle und man ein komplett neues Gerät in der Entwicklung habe. Dieser werde jedoch nicht mehr in diesem Jahr vorgestellt. Der zukünftige Mac Pro soll modular aufgebaut und deutlich leichter upzugraden sein.

Seit dem ersten Mac hat Apple verschiedene Prozessoren eingesetzt. Los ging es mit Motorola-Prozessoren. Diese wurden durch die Eigenentwicklung PowerPC abgelöst und im Jahr 2005 kündigte Apple an, auf Intel zu wechseln. Im Nachhinein betrachtet eine sehr gute Entscheidung. Zwar war die Übergangsphase schwierig und Software musste angepasst oder innerhalb des Emulators Rosetta ausgeführt werden.

Seit dem iPhone 4 setzt Apple auf eigens entwickelte Prozessoren. Los ging es mit dem A4-Chip und beim iPhone 7 (Plus) sind wird mittlerweile bei A10 Fusion angekommen. Apples Eigenentwicklungen basieren auf der ARM-Technologie und sind in den letzten Jahren immer leistungsfähiger geworden. Gleichzeitig kamen Gerüchte auf, dass Apple auch bei seinen Macs Prozessoren auf ARM-Basis verbauen könnte.

The company has no plans for touchscreen Macs, or for machines powered solely by the kind of ARM processors used in the iPhone and iPad. However, executives left open the possibility ARM chips could play a broader role as companion processors, something that showed up first with the T1 processor that powers the Touch Bar in the new MacBook Pro.

Im Gespräch mit den Kollegen von Axios hat Apples Marketing-Chef Phil Schiller diesen Gerüchten nun allerdings eine klare Absage erteilt. Gleichzeitig gibt es jedoch noch eine kleine Hintertür. Apple könnte eigens-entwickelte ARM-Prozessoren als Co-Prozessoren einsetzen. Ähnlich geht Apple beim T1-Chip des neuen MacBook Pro vor. Dieser ist für die Touch bar des Gerätes verantwortlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Echo Dot im 3er-Pack um € 25,- günstiger erhältlich

Am fortgeschrittenen Abend noch ein schneller Schnäppchen-Tipp in Sachen Amazon Alexa. Der digitale Sprachassistent des Internet-Versandhändlers lässt sich ja bekanntlich per Amazon Echo und dessen kleinen Bruder, dem Amazon Echo Dot in die heimische Wohnung holen. Letzteren bietet Amazon derzeit zum vergünstigten Preis an, sollte man sich dafür entscheiden, gleich die ganze Wohnung mit Alexa zu bestücken und drei der Geräte in einem Rutsch zu bestellen. Hierzu legt man drei Amazon Echo Dot zum Preis von jeweils € 59,99 in den Einkaufskorb und gibt dann kurz vor dem Bezahlvorgang den Gutscheincode DOT3PACK ein, woraufhin € 25,- vom Gesamt-Kaufpreis wieder abgezogen werden. Bislang ist dies die günstigsten Möglichkeit, die heimische Wohnung mit Alexa zu vernetzen. Der folgende Link führt direkt zum Amazon Echo Dot: Amazon Echo Dot

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hype Pro 3.6.2 - $99.99



Hype Pro lets you create stunning animated and interactive web content. It's used by leading designers to create animations which add a "wow" factor to web pages, infographics, presentations, digital magazines, ads, iBooks, educational content, app prototypes, portfolios, animated GIFs, videos, entire websites, and much more. Hype won the 2011 Macworld Editors’ Choice Award. And Hype's HTML5 output works on all modern browsers and mobile devices like iPhones and iPads. No coding required.

From prototype to production, anyone can create rich interactive media with Hype.

  • Quickly Animate:
    • Easy to use keyframe-based animation system
    • Record mode watches your every move, automatically creating keyframes as needed
    • Create natural motion curves with bezier paths
    • Make scenes for organization and flow
    • Use the power of multiple simultaneous timelines to run animations
  • Add Interactivity:
    • Action handlers kick off and control timelines, transition between scenes, or run custom javascript
    • Visually build action handlers to respond to taps, clicks, and animation events
  • Create Stunning Content:
    • WebKit-based WYSYWIG "what you see is what you get" scene editing
    • Intelligent guidelines, arrangement, and sizing tools
    • Easily integrate video and audio for stunning multimedia documents
    • Cutting-edge effects: blur, hue shift, brightness, saturation, shadows, reflection, and 3D transforms
    • Add Google Fonts to your projects or use your own CSS web fonts
    • A flexible layout system resizes your content to fit any screen
    • Retina image support
  • Perfect for Mobile:
    • Hype’s HTML5 output works great on mobile devices
    • Easily add swipe and touch actions
    • Bind drag events to timeline positions for rich interactivity
    • Preview your projects on iPhones and iPads with the free Hype Reflect companion iOS app
    • Hype Reflect’s Mirror Mode shows edits live as you make them
  • Extend with Code:
    • Edit the Inner HTML of any element
    • Integrated JavaScript editor for writing custom functions triggered by user actions
    • Use Hype’s JavaScript API to control scenes, timelines, and more
  • Export to HTML:
    • Outputs state-of-the-art HTML5, CSS3 styles, and JavaScript
    • Content works across all browsers from IE 6 up to the latest Chrome
    • Self-contained directory holds all resources and JavaScript for your document
    • Integrate into existing pages by copying and pasting 3 lines of HTML
    • Great for ads and fast on mobile: A minimal document is only 24 KB (compressed) and 3 network connections
    • Share your work by publishing directly to Dropbox
  • Hype also Exports:
    • iBooks Author widgets
    • Videos
    • Animated GIFs
  • Because We Love OS X:
    • Written in Cocoa exclusively as an OS X app (supports 10.8 through 10.10)
    • Adopts new OS X features and is gorgeous on Retina displays

Unlock Hype Pro via the Hype > Upgrade to Hype Professional menu item. Hype Pro is available as an in-app purchase and adds powerful features to Hype 3:

  • Responsive layouts
  • Physics
  • Symbols for creating reusable elements
  • Persistent symbols for master content
  • Dark interface theme
  • Editable timing functions
  • Grid system
  • Rearrangeable interface
  • Templates
  • Behaviors
  • OAM widget export


Versioni 3.6.2:
Fixed
  • Fixes issue with audio not playing on iOS 10.3 (re-export required!)
  • Corrects issues exporting Animated GIF and PNGs on older versions of OS X
  • Fix issue where Animated GIFs with background transparency could show previous frames
  • Tabs will magnify when mousing over
  • Dragging multiple assets from the Resources Library won't create extra copies anymore
  • JavaScript API callback for "HypeResourceLoad"


  • OS X 10.8 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hype 3.6.2 - $49.99



Hype lets you create stunning animated and interactive web content. It's used by leading designers to create animations which add a "wow" factor to web pages, infographics, presentations, digital magazines, ads, iBooks, educational content, app prototypes, portfolios, animated GIFs, videos, entire websites, and much more. Hype won the 2011 Macworld Editors’ Choice Award. And its HTML5 output works on all modern browsers and mobile devices like iPhones and iPads. No coding required.

From prototype to production, anyone can create rich interactive media with Hype.

  • Quickly Animate:
  • Easy to use keyframe-based animation system
  • Record mode watches your every move, automatically creating keyframes as needed
  • Create natural motion curves with bezier paths
  • Make scenes for organization and flow
  • Use the power of multiple simultaneous timelines to run animations
  • Add Interactivity:
  • Action handlers kick off and control timelines, transition between scenes, or run custom javascript
  • Visually build action handlers to respond to taps, clicks, and animation events
  • Create Stunning Content:
  • WebKit-based WYSYWIG "what you see is what you get" scene editing
  • Intelligent guidelines, arrangement, and sizing tools
  • Easily integrate video and audio for stunning multimedia documents
  • Cutting-edge effects: blur, hue shift, brightness, saturation, shadows, reflection, and 3D transforms
  • Add Google Fonts to your projects or use your own CSS web fonts
  • A flexible layout system resizes your content to fit any screen
  • Retina image support
  • Perfect for Mobile:
  • Hype’s HTML5 output works great on mobile devices
  • Easily add swipe and touch actions
  • Bind drag events to timeline positions for rich interactivity
  • Preview your projects on iPhones and iPads with the free Hype Reflect companion iOS app
  • Hype Reflect’s Mirror Mode shows edits live as you make them
  • Extend with Code:
  • Edit the Inner HTML of any element
  • Integrated JavaScript editor for writing custom functions triggered by user actions
  • Use Hype’s JavaScript API to control scenes, timelines, and more
  • Export to HTML:
  • Outputs state-of-the-art HTML5, CSS3 styles, and JavaScript
  • Content works across all browsers from IE 6 up to the latest Chrome
  • Self-contained directory holds all resources and JavaScript for your document
  • Integrate into existing pages by copying and pasting 3 lines of HTML
  • Great for ads and fast on mobile: A minimal document is only 24 KB (compressed) and 3 network connections
  • Share your work by publishing directly to Dropbox
  • Hype also Exports:
  • iBooks Author widgets
  • Videos
  • Animated GIFs
  • Because We Love OS X:
  • Written in Cocoa exclusively as an OS X app (supports 10.8 through 10.11)
  • Adopts new OS X features and is gorgeous on Retina displays
  • Unlock Hype Pro via the Hype > Upgrade to Hype Professional menu item. Hype Pro is available as an in-app purchase and adds powerful features to Hype 3. Click here for more info.

  • Responsive layouts
  • Physics
  • Symbols for creating reusable elements
  • Persistent symbols for master content
  • Dark interface theme
  • Waypoints
  • Advanced export
  • Editable timing functions
  • Grid system
  • Rearrangeable interface
  • Templates
  • Behaviors
  • OAM widget export


  • Version 3.6.2:
    Fixed
  • Fixes issue with audio not playing on iOS 10.3 (re-export required!)
  • Corrects issues exporting Animated GIF and PNGs on older versions of OS X
  • Fix issue where Animated GIFs with background transparency could show previous frames
  • Tabs will magnify when mousing over
  • Dragging multiple assets from the Resources Library won't create extra copies anymore
  • JavaScript API callback for "HypeResourceLoad"


  • OS X 10.8 or later


  • Download Now]]>
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Echo Dot: Kleiner Sprachassistent im 3er-Pack günstiger

    Echo DotDer Echo Dot ist mit einem Preis von 60 Euro momentan die günstigste Option, sich die Sprachassistentin Alexa mit vollem Leistungsumfang ins Haus zu holen. Im Rahmen einer Sonderaktion bietet Amazon das Gerät vorübergehend mit gut 8 Euro Preisnachlass an, allerdings müsst ihr dafür gleich drei davon bestellen. Unter Eingabe des Gutscheincodes DOT3PACK werden an […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Klare Ansage: Apple hat keine Pläne für Touchscreen- und ARM-Macs

    Apples kürzliches Treffen mit handverlesenen Medienvertretern, bei denen unter anderem ein komplett neuer Mac Pro für das kommende Jahr angekündigt wurde, schlägt weiter hohe Wellen. So berichten die Kollegen von Axios nun, dass Apple bei diesem Anlass auch noch einmal bekräftigt hat, dass es in Cupertino derzeit keinerlei Pläne gibt, Macs auf den Markt zu bringen, die unter selbs-designten ARM-Chips, statt mit den aktuell eingesetzten Intel-Prozessoren laufen. Entsprechende Gerüchte waren erst kürzlich wieder hochgekocht, nachdem Meldungen aufgekommen waren, dass sich erneut die nächste Generation der für das MacBook Pro passenden Intel-Chips verzögern werde und dass sich Apple von Imagination Technologies trennen will, um künftig eigene Grafik-Chips im iPhone und iPad zu verwenden. Möglich könnte aber durchaus sein, dass Apple künftig ARM-Chips für spezielle Funktionen verwendet, ähnlich wie man es bereits mit dem T1-Prozessor für die Touch Bar tut.

    Die Kollegen von TechCrunch ergänzen in diesem Zusammenhang, dass Apple ebenfalls keine Pläne für Touchscreen-Macs habe. Auch hierüber wird immer mal wieder spekuliert. Phil Schiller habe eine entsprechende Frage bei dem Treffen aber mit einem klaren "Nein" beantwortet, ebenso übrigens, wie er dies in der Vergangenheit bereits des Öfteren getan hat. Er ging dabei sogar soweit, die Idee eines Toichscreen-Macs als "absurd" zu bezeichnen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Clever kaufen und sparen: Media Markt verteilt Geschenk zu Ostern

    Ostern kommt erst noch. Doch die Onlinehändler buhlen um die Gunst der Kunden Im Rahmen von Rabatt-Aktionen. Neben Amazon tut dies auch Media Markt. Der Elektronik-Discounter sagt: „Frohes Nest!“ Tatsächlich bekommen Sie so beim Kauf vergünstigter Elektronik-Aktionsprodukte zusätzlich Geschenke. Wenn Sie beispielsweise eh einen neuen Fernseher kaufen wollten, gibt es einen Multiroom-Lautsprecher dazu, oder beim Kauf eines Saugroboters eine Nasswischanlage für selbigen, und anderes mehr.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    App des Tages: OmniOutliner 5 mit großem Update

    OmniOutliner, die mächtige Notizen-App für den Mac, ist mit Version 5 noch besser geworden.

    Entwickler OmniGroup ist vor allem für die sehr gute Notizen-App OmniFocus bekannt. Doch auch OmniOutliner ist sehr praktisch. Mit dem Programm könnt Ihr übersichtliche, farblich abgegrenzte und flexible veränderbare Listen mit Informationen und Links erstellen.

    OmniOutliner ist nun auf dem Mac in Version 5 erschienen. Mit dem Update ändert sich nicht nur das Design. Auch die Funktionalität wurde überarbeitet. Zudem wurde auch das Preis-Modell überarbeitet.

    Neue Essentials-Version für nur 10 Euro

    Es gibt neben der Standard-Version, die In-App 49,99 US-Dollar (rund 50 Euro je nach Zahlungsart) kostet, und der Pro-Version für 99,99 US-Dollar (rund 100 Euro je nach Zahlungsart) auch eine neue Essentials-Version – für nur 10 US-Dollar bzw. Euro.

    Diese hat, wie oben zu sehen, ein deutlich reduzierteres Design als die „normale“ Version. Dafür lassen sich mit der App auch unkomplizierter Listen erstellen. Die Version ist mit zehn Themes für einen persönlichen Look also bestens für Einsteiger und Einzelpersonen geeignet, um sich bei Projekten und Aktionen einen Überblick über die Lage zu verschaffen.

    Auch viele neue Features für Pro-User

    Doch auch Pro-User dürfen sich freuen: OmniOutliner liefert auch für Euch neue Features. So etwa eine verbesserte Einfüge-Funktion, die Links übernimmt, aber Formatierungen nicht. Eine überarbeitete Seitenleiste, neue Vorschau-Ansichten, Fokus-Funktionen für einzelne Elemente und mehr optimieren zudem noch das Design.

    Zusätzlich wurde auch der Export erweitert und ein besser mit alten Versionen kompatibles Dateiformat eingeführt. Wenn Ihr OmniOutliner 5 installieren wollt, achtet darauf, dass Euer Mac mit macOS 10.11 oder neuer läuft. Prima: 14 Tage lässt sich Programm kostenlos testen, erst danach könnt Ihr Euch für eine der kostenpflichtigen Varianten entscheiden.

    OmniOutliner 5 OmniOutliner 5
    Keine Bewertungen
    Gratis (24 MB)
    OmniOutliner 2 OmniOutliner 2
    (46)
    29,99 € (universal, 53 MB)

    Weitere Mac-Apps der OmniGroup:

    OmniGraffle 7 OmniGraffle 7
    (34)
    Gratis (105 MB)
    OmniFocus 2 OmniFocus 2
    (144)
    39,99 € (26 MB)
    OmniPlan 3 OmniPlan 3
    (6)
    Gratis (32 MB)

    iOS-Version der andere OmniGroup-Apps:

    OmniFocus 2 OmniFocus 2
    (208)
    39,99 € (universal, 64 MB)
    OmniFocus 2 for iPhone OmniFocus 2 for iPhone
    (208)
    39,99 € (iPhone, 55 MB)
    OmniGraffle 2 OmniGraffle 2
    (24)
    49,99 € (universal, 109 MB)
    OmniPlan 3 OmniPlan 3
    Keine Bewertungen
    74,99 € (universal, 52 MB)
    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Watch Series 3: Verkaufsstart wird für September erwartet

    Zwischen dem Verkaufsstart der Original Apple Watch und der Apple Watch Series 2 hat sich Apple rund 1,5 Jahre Zeit gelassen. Wie lange dauert es bis zur Apple Watch Series 3? Nun wird eine erste Zeitplanung kolportiert.

    Apple Watch Series 3 soll im September in den Handel gehen

    Digitimes berichtet und zitiert dabei die Economic Daily News, dass Apple die Apple Watch Series 3 im dritten Quartal präsentieren wird. Der September scheint in unseren Augen als am wahrscheinlichsten. Es heißt, dass die Uhr unter anderem eine bessere Akkulaufzeit und eine gesteigerte Leistung aufweisen soll. Zuletzt hieß es auch, dass Apple der Watch Series 3 einen LTE-Chip verpassen wird.

    Damit wären Besitzer einer Apple Watch deutlich unabhängiger vom iPhone und WiFi-Netz. Zudem war ein überarbeitetes Display war im Gespräch. Ob es auch Designanpassungen geben wird, bleibt abzuwarten. Viel bekannt ist noch nicht zur Series 3. Wünschenswert wären neue Sensoren.

    Die Series 2 stellte im Vergleich zur Original Apple Watch ein großes Update dar. Unter anderem verbaut Apple einen GPS-Chip, ein helleres Display, einen leistungsstärkeren Prozessor und schützt die Uhr bis zu einer Wassertiefe von 50 Metern vor Wasser.

    Zahlreiche Patente rund um die Apple Watch hat sich der Hersteller aus Cupertino in den letzten Monaten gesichert. Wir sind gespannt, ob und wenn ja welche, und ei Apple Watch Series 3 integriert werden. Quanta soll auch weiterhin der Fertigungspartner für die Apple Watch Series 3 sein. Darüberhinaus und aufgrund der wachsenden Nachfrage, könnte Apple auf einen weiteren Fertiger und zusätzliche Zuliefrrer setzen. Im zweiten Quartal 2017, so der Bericht, werden erste Komponenten für die Apple Watch Series 3 an Apple bzw. Quanta geliefert.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    YouTube TV startet in fünf amerikanischen Städten

    Youtube TvAnfang März angekündigt, ist YouTube TV von heute an in den USA verfügbar. Das Pay-TV-Angebot startet zunächst in Los Angeles, New York, Chicago, Philadelphia und der San Francisco Bay Area, weitere Städte – zunächst ebenfalls in den USA – sollen folgen. Hohe Relevanz hat das zum Monatspreis von 35 Dollar verfügbare Angebot bereits jetzt. Auf […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    4K Video Downloader: Praktische Mac-App speichert YouTube-Inhalte

    Auch in meinem Haushalt kommt es des öfteren vor, dass ich bestimmte YouTube-Inhalte offline sichern möchte. Für solche Zwecke eignet sich eine App wie der 4K Video Downloader.

    4K Video Downloader Mac

    Der 4K Video Downloader ist auf der Website der Entwickler von OpenMedia kostenlos herunterzuladen und erlaubt zum Ausprobieren den Download von 25 Videotiteln. Möchte man weitere Funktionen freischalten, darunter das unbegrenzte Herunterladen von YouTube-Playlisten und YouTube-Kanälen sowie der Download inklusive Untertiteln, so ist ein einmaliger Kauf eines Lizenzcodes zum Preis von 9,99 Euro fällig. Dieser ist gegenwärtig noch bis zum 15. April dieses Jahres gültig, danach wird wieder der Normalpreis von 19,95 Euro fällig. Die lebenslange Lizenz erlaubt die Nutzung der App auf drei Rechnern.

    Die Entwickler von OpenMedia berichten auf ihrer Website über den 4K Video Downloader, dass dieser „das Herunterladen von Video, Audio und Untertiteln von YouTube in sehr hoher Qualität so schnell wie möglich auf Ihren Computer“ ermöglicht. „Wenn Sie das Video auf Ihrem iPad, iPhone und sonstigem Gerät haben möchten, ist dies auch möglich. Das Herunterladen ist einfach und angenehm: Kopieren Sie einfach den Videolink aus dem Browser und klicken Sie auf ‘Link einfügen’. Fertig!“

    App versteht sich auch mit Vimeo, SoundCloud und DailyMotion

    In der Tat ist die Nutzung des 4K Video Downloaders ausgesprochen simpel. Hat man von YouTube oder auch anderen Portalen wie Vimeo, SoundCloud, Flickr, Facebook oder DailyMotion den entsprechenden Link des Inhaltes in die Zwischenablage kopiert und eingefügt, öffnet sich ein Fenster mit einem Auswahlmenü, in dem der User Videoqualität, Video- bzw. Audioformat (mp4, 3gp, mkv, flv, mp3, ogg und m4a) eventuell vorhandene Untertitel und den Zielordner festlegen kann. In einem Download-Fenster wird dann der aktuelle Fortschritt angezeigt und eine kleine PopUp-Mitteilung ausgegeben, wenn der Download beendet wurde. Ein intelligenter Modus erlaubt es, Inhalte mit Hilfe von festgelegten Presets mit einem Klick schnell zu laden.

    Wer die Vollversion der App erworben hat, bekommt zudem die Möglichkeit, auch ganze YouTube-Playlisten herunterzuladen. Zudem können YouTube-Kanäle abonniert werden: „Die neuen Videos werden dann automatisch auf Ihren Computer heruntergeladen, sobald der Kanalbetreiber das Video auf dem Kanal hochgeladen hat“. Unterstützt werden darüber hinaus auch 3D- und 360-Grad-Videos sowie eingebettete YouTube-Videos auf anderen Websites. Dazu genügt es, einfach den Weblink der Seite im 4K Video Downloader einzugeben – den Rest erledigt die App selbst.

    Bei meinen Versuchen mit SoundCloud- und YouTube-Inhalten erwies sich die Mac-Variante des 4K Video Downloaders als praktisch, schnell und einfach zu handhaben. Wer daher noch eine günstige All-In-One-App zum Herunterladen von Inhalten verschiedener Webportale benötigt, sollte sich diese Anwendung daher durchaus genauer ansehen.

    Der Artikel 4K Video Downloader: Praktische Mac-App speichert YouTube-Inhalte erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Watch Series 3 wird für Herbststart vorbereitet

    Wie aus Kreisen bei Apples Zulieferern hervorgeht, wird der Marktstart der Apple Watch Series 3 voraussichtlich im Herbst stattfinden - wahrscheinlich im Rahmen des iPhone-Events, wie es bereits im letzten Jahr der Fall war. Erneut soll Quanta Computer die Fertigung der Smartwatch übernehmen, wobei die Produktion der bisherigen Apple Watch Series 2 dann auf einen anderen Zulieferer fällt. Di...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Wenig überraschend: Dritte Generation der Apple Watch soll im Herbst erscheinen

    Hält sich Apple an seine Vorgehensweise aus den vergangenen Jahren, dann dürfte in diesem Herbst neben den neuen iPhones auch wieder eine neue Generation der Apple Watch, möglicherweise die "Apple Watch Series 3" vorgestellt werden. Insofern ist der aktuelle Bericht der DigiTimes, die genau dies vorhersagt, nicht weiter überraschend. Mit an Bord sollen dann vor allem Verbesserungen bei der Akkulaufzeit und der Leisung sein. Auch über eine verbaute SIM-Karte zur weiteren Unabhängigkeit vom iPhone ist in der Verlosung. Hiermit könnten die Nutzer dann das iPhone zu Hause lassen und dennoch unterwegs Mitteilungen erhalten oder Musik über die Watch auf verbundene Bluetooth-Kopfhörer streamen. Erwartet wird zudem, dass Apple beim Display der Apple Watch in diesem Jahr auf die Glass-Film-Technologie umsteigen wird, auch wenn derzeit noch unklar ist, ob dies irgendwelche Auswirkungen auf die Nutzung hat.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Amazon Echo Dot: Drei Dots kaufen und gut sparen

    Ein gutes Bundle aus drei Echo Dot gibt es für kurze Zeit bei Amazon zum Sparpreis.

    Wie der Amazon Echo (hier reduziert kaufen) ist auch der Echo Dot ein sprachgesteuertes Gerät mit integrierten Speaker. Über Bluetooth oder ein 3,5-mm-Stereokabel verbindet Ihr den Echo Dot mit Euren Lautsprechern oder Kopfhörern.

    Aktuell könnt Ihr beim Kauf von gleich drei Echo Dot im Bundle 25 Euro sparen.

    Was Ihr noch wissen solltet: Echo Dot verbindet sich mit Alexa, spielt so Musik ab, liefert aber auch Infos, Nachrichten, Sportergebnisse, Wettervorhersagen und mehr.

    Echo Dot hört Euch auch in lauter Umgebung bzw. wenn Musik läuft. Aktiviert wird der Echo Dot mit dem Stichwort „Alexa“. Der Vorteil, wenn Ihr mehrere Echo oder Echo Dot nutzt: Alexa reagiert dann dank ESP („Echo Spatial Perception“) von genau dem Gerät aus, dem Ihr am nächsten seid.

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Internetgeschwindigkeit zu langsam: Bundesnetzagentur will Provider zu Bußgeldern zwingen

    Wenn der Internetprovider eine höhere Geschwindigkeit auslobt, die aber bei weitem nicht erreicht wird, muss der Kunde dies nicht stillschweigend akzeptieren.
    OLYMPUS DIGITAL CAMERA So ziemlich jedem Nutzer eines DSL-Vertrages ist diese Formulierung bekannt, „BIS ZU x Mbit/s“ sollen am eigenen Standort mit einem Tarif des jeweiligen Providers möglich sein. Mit dieser taktisch klugen Umschreibung stehlen sich die Internet-Anbieter aus der Verantwortung, denn es kann schließlich sein, dass die angepriesenen Übertragungsraten in der eigenen Wohnung nicht ganz so hoch ausfallen.

    Ich persönlich scheine Glück zu haben: Mein DSL-Tarif sieht Geschwindigkeiten von „bis zu 50 Mbit/s“ in meinem Zuhause vor, laut mehrerer Speedtests wird dabei regelmäßig etwa 47 bis 48 Mbit/s erreicht. Aber längst nicht jeder Kunde eines Internetproviders kann sich so glücklich schätzen. Wer in ländlichen Gebieten lebt und dort wie im Fall meiner Eltern auf „bis zu 16 Mbit/s“ zurückgreifen können sollte, dann aber nur maximal 5 bis 6 Mbit/s in der Leitung ankommen, fühlt sich beizeiten vom Provider an der Nase herumgeführt. Laut eines aktuellen Entwurfes der Bundesnetzagentur sollen Provider, die ihre versprochene Internetgeschwindigkeit nicht liefern, nun mit Bußgeldern belangt werden. Im Rahmen einer Konferenz teilte der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann mit, „Die hierfür nötige Änderung des Telekommunikationsrechts ist auf dem Weg und ein entsprechender Entwurf mit den Rahmenbedingungen soll bereits im Laufe des Aprils vorliegen.“ Gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung äußerte sich Homann wie folgt: „Wir können die Bürger bei diesen massenhaften Abweichungen zwischen angepriesener und tatsächlicher Leistung nicht alleinlassen.“

    Nur 12% der Festnetzanschlüsse liefern versprochene Leistung

    Die angesprochenen „massenhaften Abweichungen“ wurden mit Hilfe von Messungen an 54.000 Mobilfunk- und 106.000 Festnetz-Anschlüssen in Deutschland erkannt. Dabei stellte sich heraus, dass lediglich 12 Prozent der Festnetz-Anschlüsse bzw. 5 Prozent der Mobilfunkanschlüsse die vom Provider versprochene Geschwindigkeit lieferten. Wie das Magazin t3n berichtet, hätten gerade einmal die Hälfte der Festnetzkunden 60 Prozent der versprochenen Leistung auch bekommen, mit noch schlechteren Ergebnissen bei den Angeboten im Mobilfunkbereich. Zwar betont die Bundesnetzagentur, dass das Ergebnis der Messungen nicht repräsentativ ist, allerdings wird ein erschreckender Trend deutlich: Gerade bei langsamen Leitungen mit Geschwindigkeiten von bis zu 20 Mbit/s sind schlechte Leistungen aufgefallen. Das Vorhaben der Bundesnetzagentur kann daher nur begrüßt werden. Wir sind gespannt auf eure Erfahrungen in diesem Bereich: Müsst auch ihr trotz versprochener Geschwindigkeit herbe Einbußen bei DSL oder Mobilfunk in Kauf nehmen? Welche Geschwindigkeiten sind bei euch möglich? Der Artikel Internetgeschwindigkeit zu langsam: Bundesnetzagentur will Provider zu Bußgeldern zwingen erschien zuerst auf appgefahren.de.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 8 erst im Oktober oder November?

    In den letzten Jahren hat sich Apple regelmäßig für den Monat September entschieden, um neue iPhone Modelle zu präsentieren und kurz darauf in den Handel zu bringen. Im Hinblick auf das Weihnachtsgeschäft ist dies sicherlich ein idealer Zeitpunkt. Auch in diesem Jahr rechnen wir mit einer ähnlichen Zeitplanung von Apple. In einem aktuellen Bericht heißt es, dass das iPhone 8 erst im Oktober oder November in den Handel bringen wird.

    Kommt das iPhone 8 später als erwartet?

    Wir haben keinen blassen Schimmer, welchen Zeitplan Apple beim iPhone 8 verfolgt. Vermutlich wird der Hersteller alles versuchen, um das Gerät „pünktlich“ vor Weihnachten an den Start zu bringen. Wie Economic Daily News berichtet, verzeichnen Zulieferer Schwierigkeiten bei der Bereitstellung von Komponenten, die dazu führen könnten, dass das iPhone 8 später in den Handel gelangt. Unter anderem soll der Display-Laminierungsprozess und die Integration der neuen 3D Frontkamera zu den Schwierigkeiten führen.

    Laut dem Bericht bringt Apple das iPhone 7 (Plus) im September auf den Markt und das iPhone 8 erst später. Dies wäre jedoch untypisch für Apple. In den letzten Jahren gingen alle neuen iPhone-Modelle immer gleichzeitig in den Verkauf. Einige Modelle waren jedoch nur in geringen Stückzahlen verfügbar und die Lieferzeiten schnellten in die Höhe. Wir denken beispielsweise beim iPhone 7 Plus in Diamantschwarz an die Lieferknappheit zum Verkaufsstart. Beim iPhone 8 könnte es ähnlich laufen. Verkaufsstart im September und in geringen Stückzahlen verfügbar.

    Erst vor wenigen Tagen hieß es, dass Apple 70 Millionen OLED-Displays bei Samsung für das iPhone 8 bestellt hat. Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple beim iPhone 8 auf ein 5,8 Zoll OLED-Display, einen ins Display integrierten Homebutton, drahtloses Laden, ein neues 3D-Kamerasystem und weitere Neuerungen setzen wird.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Circle Sweep: kostenloses Match-3-Puzzle im Kreis

    Morgen ist wieder Spiele-Donnerstag. Vorher wollen wir euch noch schnell das in der vergangenen Woche erschienene Puzzle Circle Sweep (AppStore) von Planet of the Apps vorstellen.

    Wenn ihr gerne Puzzles auf eurem iPhone oder iPad spielt, kommt euch das Spielprinzip des Gratis-Downloads vielleicht bekannt vor. Es erinnert doch sehr stark an das im vergangenen Jahr vom gleichen Entwickler veröffentlichte Enso (AppStore). Allerdings ist das neue Spiel kein Highscore-Game, sondern levelbasiert.
    -gki24473-
    In jedem der 120 Level seht ihr bunte Blasen auf einer Kreisbahn. Einige von ihnen haben eine kleine Zahl aufgedruckt. Diese gibt an, um wie viele Plätze ihr diese Blase nach links oder rechts springen lassen könnt. Auf diese Weise gilt es durch das Versetzen von Blasen Kombinationen von mindestens drei gleichfarbigen Kugeln zu erreichen. Diese verschwinden dann gemäß des Match-3-Puzzle-Prinzips und machen Platz für neue Kugeln.

    120 Level Puzzlespaß

    In jedem Level habt ihr unterschiedliche Ziele, die es zu erfüllen gilt. Hierbei helfen euch Spezialkugeln wie die Regenbogenkugel, die jede Farbe für eine Kombination annehmen kann, oder die Sternkugel, der du eine Farbe zuweisen kannst. Gepanzerte Kugeln machen euch hingegen das Leben hingegen schwerer.

    Schafft ihr es innerhalb der vorgegebenen Anzahl an Zügen das Levelziel zu erreichen, gibt es je nach Punktzahl bis zu drei Sterne. Diese füllen das Energiesystem des Gratis-Downloads wieder auf. Wenn du also jedes Level mit drei Sternen abschließt, wirst du nie ohne Energie darstehen und damit auch keine Zwangspausen hinnehmen müssen. Gelingt dir dies nicht, lädt die Energie aber auch über die Zeit wieder von alleine auf. Schneller geht es natürlich per IAP. Zudem gibt es auch die üblichen Booster und PowerUps.

    Uns hatte im vergangenen Jahr bereits Enso (AppStore) gut gefallen. Das neue Circle Sweep (AppStore) hat zwar das gleiche Gameplay, ist aber noch deutlich putziger und eben kein Highscore-Puzzle, sondern bietet 120 Level Puzzlespaß.

    Circle Sweep iOS Trailer

    Der Beitrag Circle Sweep: kostenloses Match-3-Puzzle im Kreis erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Spiele-Empfehlung: Kami 2 von State of Play Games

    Kami 2 ScreenshotsMit Kami 2 wollen wir euch auf die neueste Spiele-App von State of Play Games aufmerksam machen. Die Entwickler haben sich nicht nur mit der 2013 erschienenen ersten Version des Puzzles einen Namen gemacht, sondern sind auch durch Titel wie INKS, Lume oder Lumino City bekannt. Kami 2 bringt mehr als 100 neue, zunehmend knifflige […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Siri könnte in Zukunft möglicherweise nur noch auf eine bestimmte Stimme reagieren

    Aktuell ist wieder das große Patentewühlen rund um Apple ausgebrochen. Dabei entdeckten die Spezialisten von Patently Apple nun ein weiteres Patent, in dem Apple Verbesserungen bei Siri beschreibt. Während es derzeit ein potenzielles Sicherheitsrisiko darstellt, den Zugriff auf Siri vom Sperrbildschirm aus zu gestatten und Apples digitaler Assistent praktisch von jeder beliebigen Person im entsperrten Zustand Befehle entgegennimmt, könnte sich dies künftig ändern. So beschreibt Apple in dem angesprochenen Patent Möglichkeiten und Wege, wie man Siri dazu bewegen könnte, nur auf die Stimme des jeweiligen iPhone-Besitzers zu reagieren. Hierzu soll eine Art Lernprozess auf Basis künstlicher Intelligenz stattfinden, der Siri in die Lage versetzt, die eine entscheidende Stimme zu erkennen. Dabei könnte auch ein frei wählbarer Aktivierungssatz als Alternative zum standardmäßigen "Hey Siri" zum Einsatz kommen, der nur dem Besitzer bekannt ist und der in Kombination mit der eigenen Stimme Siri dann aktiviert. Sollte beides nicht zusammenpassen oder erkannt werden, würde einen das iPhone zur Aktivierung per Touch ID oder Passcode auffordern.

    Der Prozess der Stimmerkennung ist extrem komplex und könnte auch anfällig gegenüber Tonaufnahmen der Stimme des iPhone-Besitzers sein. Die Kombination aus Stimme und einem (geheimen) alternativen Aktivierungssatz würde diese Komplexität zumindest ein wenig lindern. Die Gerüchteküche erwartet bereits für den Herbst, also das neue iPhone und iOS 11 Verbesserungen bei Siri. Möglich, dass die Inhalte dieses Patents dabei eine Rolle spielen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Asymmetric: Frühlings-Update für Premium-Puzzle & Reduzierung um 50 Prozent

    Vom tollen kleinen Indie-Puzzle Asymmetric des österreichischen Entwicklers Klemens Strasser gibt es einige Neuigkeiten zu vermelden.

    Asymmetric

    Asymmetric (App Store-Link) wurde im November des letzten Jahres im deutschen App Store veröffentlicht und konnte dort bisher zum Preis von 1,99 Euro auf iPhones und iPads heruntergeladen werden. Die Anwendung benötigt zur Installation auf dem Gerät mindestens iOS 9.0 oder neuer sowie etwa 76 MB an freiem Speicherplatz, und kann auch in deutscher Sprache genutzt werden.

    Asymmetric ist ein klassisches Puzzle-Game, in dem es laut Angaben des Entwicklers „um zwei Charaktere, Groopert und Groopine, die voneinander getrennt worden sind, geht. Die Aufgabe des Spielers ist es, sie wieder zu vereinen, indem er die 66 Puzzles löst.“ Jedes dieser Puzzle besteht aus zwei getrennten Feldern, auf denen sich jeweils ein Charakter befindet. Das Ziel ist es, die Figuren durch Swipe-Gesten zu einem Endpunkt auf ihrem Feld bringen. Die Charaktere bewegen sich jedoch immer in entgegengesetzte Richtungen: Ein Swipe nach oben zum Beispiel bewegt den rechten Charakter hinauf und den linken nach unten.

    Um das Gameplay noch ein wenig kniffliger zu machen, wird in jedem Kapitel ein neues Hindernis eingeführt. So gibt es Steine, Portale, Löcher, Speedpads und weitere Hindernisse. Zudem wurde seitens des Entwicklers ein Belohnungssystem integriert, über das man neue Charaktere freischalten kann, und auch ein Editor, um eigene Level zu bauen, ist in Asymmetric vorhanden.

    Vier neue Charaktere und Frühlings-Theme

    Wie uns der Macher von Asymmetric, Klemens Strasser, nun in einer Mitteilung berichtet, gibt es einige Neuigkeiten zu seinem Spiel zu vermelden. Im Rahmen eines erfolgten Frühlings-Updates hat sich nicht nur das App-Icon in ein österliches Motiv verwandelt, sondern auch gleich vier neue Charaktere, vier neue Sticker und ein frisches Frühlings-Theme haben Einzug in die App gehalten.

    „Das Theme ändert das Aussehen des Spiels, wenn man mit einem der vier neuen Charaktere oder einem der bekannten Frühlings-Charaktere spielt“, so Entwickler Strasser. „Das Pärchen Osterhase und Osterei sind außerdem freigeschaltet, sobald das Update installiert wurde. Der Rest kann wie immer mit In-Game-Münzen freigespielt werden, die man nur im Spiel bekommt. Es gibt keine In-App-Käufe.“ Um das Update zu feiern, ist die App im Zuge dessen für die nächsten sieben Tage für kleine 99 Cent statt der sonst üblichen 1,99 Euro im App Store zu haben.

    WP-Appbox: Asymmetric (0,99 €, App Store) →

    Der Artikel Asymmetric: Frühlings-Update für Premium-Puzzle & Reduzierung um 50 Prozent erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Was bietet Synology C2 (Cloud2) Beta Backup?

    Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter Was bietet Synology C2 (Cloud2) Beta Backup?

    Das Synology C2 Backup gewährleistet die Verfügbarkeit der Daten in der Cloud. Nicht nur ein Backup, sondern geplante Datensicherungen, Unterstützung für mehrere Dateiversionen und granulare Wiederherstellung auf Dateiebene zu jedem Betriebssystem, einschließlich DSM. Hier geht es zur C2 Anmeldung. Backupstrategie … Continue reading

    Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    WhatsApp will Bezahlfunktion integrieren

    WhatsApp plant, in Zukunft die Überweisung von Geld innerhalb der App zu ermöglichen.

    Innerhalb der nächsten sechs Monate wollen die Entwickler – zunächst in Indien – die Bezahl-Plattform UPI integrieren. Dies verrät ein Insider-Report des US-Portals TechCrunch.

    WhatsApp: In Indien auch Geld versenden

    Das Vorhaben wird von der indischen Regierung unterstützt und ermöglicht ein einfaches Überweisen von Geldbeträgen.

    Offiziell möchte man sich bei WhatsApp zwar nicht zu dem Thema äußern, das Unternehmen bestätigt jedoch, dass Indien ein wichtiges Land sei und man zur Digitalisierung beitragen möchte.

    Übrigens: Auch in der Windows-Phone-App experimentiert WhatsApp seit heute in einer Beta-Version mit der Bezahlfunktion.

    WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
    (193323)
    Gratis (iPhone, 132 MB)
    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Philips Hue: App-Update liefert Zugriff auf Beta-Funktionen für smarte Beleuchtung

    Nachdem Ikea in dieser Woche sein Smart Lighting System auf den Markt gebracht hat, legt Philips heute mit einem Update der Hue-App nach.

    Philips Hue Labs

    Die Vorbereitungen für meinen Umzug in das neue Heim laufen auf Hochtouren: Vergangene Woche habe ich mir bei Brands4Friends zwei LightStrips geschnappt, am Montag dann ein Hue-Starterset mit drei neuen E27-Lampen. Dazu noch ein Runner Spot mit drei Lampen sowie eine Amaze-Pendelleuchte, auch das waren Schnäppchen aus dem Hue-Angebote-Ticker. Was jetzt noch fehlt sind ein paar GU10-Lampen, aber auch hier wird sich bald hoffentlich ein Angebot finden lassen.

    Zunächst dreht sich heute erst einmal alles um die Philips Hue Anwendung (App Store-Link), die ein kleines, aber durchaus bedeutendes Update erhalten hat. Zunächst einmal hat sich Philips um ein Manko gekümmert, das wohl alle Hue-Besitzer schon einmal genervt hat: Wenn bisher ein Firmware-Update verfügbar war, musste man dieses zunächst durchführen und konnte nicht mehr auf die Steuerung der Lampen zugreifen. Ab sofort lässt sich das anstehende Update auch auf später verschieben, so dass man zu keiner Zeit die Kontrolle über das Licht verliert.

    HueLabs bietet Zugriff auf Beta-Funktionen

    Eine weitere Neuerung dürfte vor allem diejenigen erfreuen, die Neuerungen sonst kaum erwarten können: Das bereits länger als Webseite erreichbare HueLabs ist ab sofort im Entdecken-Bereich der App zu finden und muss nicht mehr über den Safari-Browser aufgerufen werden. In dem Testlabor gibt es zahlreiche Funktionen, die aktuell noch in der experimentellen Phase sind und möglicherweise erst später den Weg als offizielle Funktion in die Hue-App schaffen sollen.

    Aktuell lohnt sich vor allem für Besitzer und Nutzer eines Bewegungssensors ein Blick in HueLabs: Dort stehen gleich mehrere Funktionen für den Hue Motion Sensor bereit, die mit nur wenigen Schritten aktiviert werden können. Unter anderem eine Funktion, die bereits vor einigen Wochen den Einzug in die Drittanbieter-App iConnectHue geschafft hat: Wenn ein Bewegungsmelder keine Bewegung mehr registriert, können die Lampen in den zuvor aktiven Modus zurück wechseln, anstatt sich komplett auszuschalten.

    Abschließend die Frage an euch: Gibt es eine Funktion, die ihr euch für den Einsatz mit der Hue-App wünscht? Ich fände es klasse, wenn auch Drittanbieter-Lampen in HomeKit integriert werden könnten, aber das wird so schnell wohl leider nicht passieren.

    WP-Appbox: Philips Hue (Kostenlos, App Store) →

    Der Artikel Philips Hue: App-Update liefert Zugriff auf Beta-Funktionen für smarte Beleuchtung erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Boxcryptor: Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Cloud-Speicher

    Boxcryptor HeaderBoxcryptor ist eine Verschlüsselungslösung für auf Cloudservern gespeicherte Daten. Ihr könnt damit unabhängig von der Infrastruktur des Cloud-Anbieters eure Daten lokal verschlüsseln, sodass ein Zugriff auf die Daten bereits auf dem Transportweg ausgeschlossen ist. Darüber hinaus bietet das System die Möglichkeit, Daten mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mit anderen Personen auszutauschen oder zwischen verschiedenen Geräten zu transferieren. Die […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple will beim Mac auch in Zukunft auf Intel-Prozessoren setzen

    Apple hat gestern in seiner Unternehmenszentrale in Cupertino vor einer Handvoll Journalisten nicht nur einen neuen, modularen Mac Pro für 2018 in Aussicht gestellt, die

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple patentiert mögliche Integration von USB-C und MagSafe-Anschluss

    Als Apple im vergangenen Jahr die Anschlüsse des aktuellen MacBook Pro komplett auf USB-C umstellte, fiel diesem Schritt auch der von vielen Mac-Nutzern heiß und innig geliegte MagSafe-Anschluss zum Opfer. Hierbei handelte es sich um den Stromanschluss, der per Magnet am MacBook gehalten wurde, wodurch die Gefahr verringert wurde, dass man beim Hängenbleiben am Ladekabel gleich das gesamte Gerät vom Tisch räumt. Zwar hat der Gadget-Markt verhältnismäßig schnell reagiert und mit dem Griffin BreakSafe (€ 38,99 bei Amazon) ein Ladekabel auf den Markt gebracht, welches diese Funktionalität imitiert, von Apple selbst war zu den Unmutsbekundungen der Nutzer aber bislang nichts zu hören.

    Nun haben die Kollegen von Mashable, jedoch ein Patent entdeckt, welches andeuten könnte, dass Apple an einer Kombination aus USB-C Anschluss und MagSafe-Technik arbeitet. Die Lösung erinnert dabei allerdings frappierend an das oben genannte Produkt von Griffin. Die in dem Patentantrag beschriebene Technologie zeigt dabei den MagSafe-Anschluss, wie er auch in den älteren MacBooks zum Einsatz gekommen war. Allerdings ist dieser eben nicht direkt in das Gerät integriert, sondern verbindet sich mit einem Zwischenstück, welches in den USB-C Port gesteckt wird. Wenngleich dieses Zwischenstück auch nach wie vor ein Ärgernis ist (ich hasse Adapter!), wäre eine offizielle Lösung von Apple für den weggefallenen MagSafe-Anschluss äußerst willkommen. Ob dies aber so kommen wird, steht wie bei allen Apple-Patenten zunächst einmal in den Sternen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple: Keine ARM-Prozessoren in zukünftigen Macs

    In einem sehr ungewöhnlichen Schritt hat sich Apple gestern dazu entschlossen, für nächstes Jahr einen völlig neu entwickelten Mac Pro sowie einen Apple-Pro-Bildschirm anzukündigen - normalerweise ist Apple sehr darauf bedacht, zukünftige Hardware bis kurz vor Verfügbarkeit so geheim wie möglich zu halten (wir berichteten: ). Der erste Mac wurde mit einem Motorola 68000-Prozessor ausgeliefert ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼
    Mini-Stativ für iPhone & Co.

    iGadget-Tipp: Mini-Stativ für iPhone & Co. ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

    Ideal für Zeitraffer-Videos. Da braucht man dann kein großes Stativ mehr.

    Dieses iGadget gibt's bei eBay.

    App-Mix: Asymmetric wird noch besser und viele Rabatte

    Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

    Die besten Rabatte aus dem App Store

    iTunes-Karten mit Rabatt

    App-News

    Asymmetric: Nicht nur ist das hervorragende Puzzle-Spiel, das zu unseren Lieblings-Games gehört, mit einem Frühlings-Theme, neuen Charakteren und Stickern ausgestattet worden – Ihr könnt die App jetzt auch noch kurzzeitig für reduzierte 99 Cent erwerben.

    Asymmetric Asymmetric
    Keine Bewertungen
    1,99 € 0,99 € (universal, 72 MB)

    Boxcryptor: Mit dem Telekom Mega-Deal der Woche erhaltet Ihr ein Jahr kostenlos das Pro-Abo des Sicherheits-Dienstes für Cloud-Daten.

    Boxcryptor Boxcryptor
    (360)
    Gratis (universal, 33 MB)

    Waze: Das Community-Verkehrsprojekt will mit einer neuen Aktion mit der Assoziation Europäischer Notrufnummern EENA kooperieren, um Notfälle effizienter zu koordinieren und so Leben zu retten.

    Waze - GPS, Navigation, Karten und Verkehr Waze - GPS, Navigation, Karten und Verkehr
    (8979)
    Gratis (universal, 86 MB)

    Amazon Prime Video: 50 Millionen US-Dollar sollen laut einem Bericht von Bloomberg geflossen sein, damit der Dienst in dieser Saison zehn Donnerstagsspiele der US-Footballiga NFL live übertragen kann.

    Darüber hinaus startet am 5. Juni die erste Hälfte der dritten Staffel von „The Walking Dead“ auf Amazon Prime Video. Gründe genug also, in den USA und hierzulande, sich den Dienst zuzulegen.

    Amazon Prime Video / Deutschland Amazon Prime Video / Deutschland
    (11970)
    Gratis (universal, 67 MB)

    Airbnb: Um stärker im asiatischen Raum Fuß zu fassen, will der Wohnungsvermittler jetzt mit dem chinesischen Konkurrenten Xiaozhu kooperieren, wie China Daily berichtet.

    Airbnb Airbnb
    (2689)
    Gratis (universal, 227 MB)

    ARD/Deutschlandradio: Wie einer Mitteilung der öffentlich-rechtlichen Sender entnommen werden kann, ist für den Sommer 2017 eine neue App geplant. Diese soll als Audio-Mediathek Hörfunkbeiträge des Deutschlandradios bereitstellen.

    Das Erste Das Erste
    (1764)
    Gratis (universal, 45 MB)
    DLF24 DLF24
    (77)
    Gratis (iPhone, 25 MB)

    App des Tages

    OmniOutliner 5: Das Update der App für Listen-Erstellung überzeugt mit einer Einsteiger-Version, passenden Design-Änderungen und erweiterten Export-Features.

    OmniOutliner 2 OmniOutliner 2
    (46)
    29,99 € (universal, 53 MB)

    Neue Apps

    Ostern 2: Kinder zwischen vier und sieben Jahren können sich hier mit vielen Spielen, darunter Vier Gewinnt und ein Schiebepuzzle, austoben.

    Ostern 2 Ostern 2
    Keine Bewertungen
    0,99 € (universal, 32 MB)

    Wizibel: Diese App hilft Euch, unterwegs und dennoch schnell und professionell Musikvideos zu erstellen.

    Wizibel Wizibel
    Keine Bewertungen
    3,99 € (universal, 35 MB)

    Midiflow Keyboard: Dank dieser neuen Keyboard-App könnt Ihr über das neue Audiobus 3 mehrere Synthesizer-Apps auf einmal steuern

    Midiflow Keyboard für Audiobus 3 Midiflow Keyboard für Audiobus 3
    Keine Bewertungen
    2,99 € (universal, 14 MB)

    Metrics: Dies ist die erste Mac-App, mit der Ihr kompakt alle wichtigen Statistiken Eures Instagram-Accounts einsehen könnt.

    Metrics Metrics
    Keine Bewertungen
    4,99 € (5.7 MB)
    Instagram Instagram
    (74538)
    Gratis (iPhone, 93 MB)
    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kostenlose Apps im MacAppStore am 5.4.17

    Bildung

    WP-Appbox: Multiplication 2x2 (Kostenlos, Mac App Store) →

    Dienstprogramme

    WP-Appbox: Disk Cartography - clever disk space analyzer (Kostenlos, Mac App Store) →

    WP-Appbox: World Route (Kostenlos, Mac App Store) →

    WP-Appbox: Password mini (Kostenlos, Mac App Store) →

    WP-Appbox: HP Easy Scan (Kostenlos, Mac App Store) →

    Grafik & Design

    WP-Appbox: Cashew Sketch (Kostenlos, Mac App Store) →

    Produktivität

    WP-Appbox: Outline Dashboard (Kostenlos, Mac App Store) →

    WP-Appbox: Intel® Unite™ (Kostenlos, Mac App Store) →

    WP-Appbox: Finch for Inbox (Kostenlos+, Mac App Store) →

    WP-Appbox: MicVPN (Kostenlos, Mac App Store) →

    Produktivität

    WP-Appbox: QChat (Kostenlos, Mac App Store) →

    Spiele

    WP-Appbox: Cutie Monsters - Count to Ten (Kostenlos, Mac App Store) →

    WP-Appbox: ????? (Kostenlos, Mac App Store) →

    WP-Appbox: Jewel Quest Seven Seas (Kostenlos+, Mac App Store) →

    WP-Appbox: Lucky Balloon (Kostenlos, Mac App Store) →

    Sport

    WP-Appbox: TrailRunner mini (Kostenlos+, Mac App Store) →

    Unterhaltung

    WP-Appbox: Political Coordinates (Kostenlos, Mac App Store) →

    Video

    WP-Appbox: GIPHY Capture. The GIF Maker (Kostenlos, Mac App Store) →

    WP-Appbox: Video Editor Robot Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

    Wirtschaft

    WP-Appbox: In-Mobility CRM (Kostenlos, Mac App Store) →

    WP-Appbox: Boekhoudprogramma voor ZZP'ers (Kostenlos, Mac App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Audiobus 3: Universal-App zum Verbinden mehrerer Musik-Apps liegt in neuer Version vor

    Es ist schon eine ganze Zeit lang her, dass wir über die App Audiobus berichtet haben. Nun liegt Audiobus 3 vor.

    Audiobus 3

    Audiobus 3 (App Store-Link) kann zum Preis von 9,99 Euro als Universal-App aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden und verzichtet nach diesem Kauf auf weitere In-App-Käufe. Die Anwendung benötigt etwa 48 MB eures Speicherplatzes auf iPhone oder iPad sowie iOS 10.2 oder neuer, und kann in englischer Sprache genutzt werden.

    „Eröffne völlig neue Welten beim Musik machen“, so beschreiben die Entwickler der Anwendung ihre Funktionalität im App Store. „Audiobus 3 verbindet deine Musik-Apps wie virtuelle Kabel. Sende Audio oder MIDI live zwischen Audiobus-kompatiblen Apps. Füge Effekte zu deinen Synthesizern hinzu. Benutz einen Lieblings-Stepsequencer, um diesen dann anzutreiben und nimm alles in einem mobilen Multi-Track-Recorder oder DAW auf. Du kannst auch ein externes Hardwar-Keyboard durch eine Arpeggiator-App routen und es gleichzeitig in ein multi-timbrales Instrument verwandeln. Die Möglichkeiten sind endlos.“

    Aktuell lassen sich bereits über 900 verschiedene Musik-Apps in Audiobus 3 integrieren und miteinander verbinden, darunter Apples Garage Band, Animoog, Korg Gadget, Loopy HD, Cubasis oder Amplitube. Eine vollständige Liste aller kompatibler Apps findet sich auf der Website der Entwickler.

    Audiobus 3 wird mit 4,5 Sternen im App Store bewertet

    In Audiobus 3, das frisch im deutschen App Store veröffentlicht worden ist, kommen einige Verbesserungen und Neuerungen zum Einsatz. Die Entwickler haben nun ein völlig neues MIDI Routing-System umgesetzt sowie eine Unterstützung für Apples neuen Audio Unit Extension Standard hinzugefügt. Darüber hinaus gibt es einen neuen eingebauten Mixer und einen verbesserten Workflow, um das Arbeiten mit verschiedenen Musik-Apps noch angenehmer zu gestalten.

    Die Nutzer von Audiobus 3 im deutschen App Store vergeben für die neueste Version der Anwendung bisher sehr gute 4,5 von 5 möglichen Sternen. Gelobt wird vor allem das einfache Setup, das auch für Einsteiger gut geeignet ist. In einem abschließenden englischsprachigen YouTube-Video erklärt ein Entwickler der App noch mal die wichtigsten neuen Features von Audiobus 3.

    WP-Appbox: Audiobus 3 (9,99 €, App Store) →

    Der Artikel Audiobus 3: Universal-App zum Verbinden mehrerer Musik-Apps liegt in neuer Version vor erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    100 Millionen aktive Mac-Nutzer

    Apple hat sich zum Monatsanfang unerwartet offen zur Mac-Familie geäußert. Der Mac Pro erhielt ein Leistungsupdate und ein komplett neuer Mac Pro, ein Apple Display sowie der iMac 2017 wurden in Aussicht gestellt. Auch zur Anzahl der aktiven Mac-Nutzer hat sich Apple geäußert.

    100 Millionen aktive Mac-Nutzer

    Apple hat sich gegenüber TechCrunch zur Mac-Nutzerbasis geäußert. Demnach blickt das Unternehmen derzeit auf rund 100 Millionen aktive Mac-Nutzer. Microsoft dominiert traditionell den Computer-Markt und so ist die verhältnismäßig geringe Anzahl von 100 Millionen Nutzern nicht verwunderlich. Im mobilen Segment ist Apple mit dem iPhone und iPad deutlich stärker vertreten.

    Derzeit sind schätzungsweise 1 Milliarde PCs in Gebrauch, davon ist Windows 10 auf rund 400 Millionen PCs installiert. Mit seinen Macs setzt Apple rund 25 Milliarden Dollar pro Jahr um. Dieser Umsatz entspricht einem Fortune 100 Unternehmen. 80 Prozent aller Mac-Verkäufe entfallen auf MacBooks. Mac Pro, iMac und Mac mini machen somit 20 Prozent der Verkäufe aus.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    "iPhone 8" doch für unter 1000 Dollar, aber erst im November?

    iPhone 7

    Frische Spekulationen aus Asien zu Apples nächster Smartphone-Generation deuten auf eine veränderte Veröffentlichungsstrategie hin. Grund sind angeblich Produktionsprobleme.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    8-Core Mac Pro vermutlich überall Ende April verfügbar

    Seit gestern gibt es den neuen Mac Pro – das Modell mit acht Kernen aber erst Ende April.

    Zwei aktualisierte Modelle mit schnelleren Kernen und besseren Grafikkarten werden angeboten. Die beiden Konfigurationen liegen preislich bei 3399 und 4599 Euro. Das kleinere wird innerhalb von zwei Tagen geliefert.

    Das größere Modell ist allerdings noch nicht erhältlich. In Bezug auf dieses hat Apple nun seine autorisierten Händler kontaktiert und sie informiert, dass es Ende April für sie zum Verkauf verfügbar sein wird. Einziger Grund hierfür dürften Verpackungs- und andere Liefergründe und nicht bautechnische Hindernisse sein.

    Mac Pro mit sechs Kernen auf acht Kerne aufrüsten

    Eine Alternative mit acht Kernen scheint es nämlich zu geben, wie MacRumors berichtet. User könnten, so Apple in der Mitteilung weiter, den 6-Kern Mac Pro auswählen und dann den Prozessor auf ein 8-Kern-Modell aufrüsten.

    Das ist auch hierzulande möglich, wie ein Blick in den Apple Online Store zeigt. 960 Euro kostet das Upgrade, ein solcher 8-Kern Mac Pro ohne weitere Zusätze und der Grafikkarte der kleineren Basis-Konfiguration würde dann 4359 Euro kosten.

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Watch Series 3 soll im Herbst erscheinen

    Apple Watch Im Apple StoreVermutlich können wir uns darauf einstellen, dass parallel zum iPhone auch die Apple Watch künftig im Jahrestakt aktualisiert wird. So soll mit der Apple Watch Series 3 in der zweiten Jahreshälfte der Nachfolger für das seit September 2016 erhältliche aktuelle Modell der Apple-Uhr erscheinen. Einem Bericht des taiwanischen Branchenmagazins Digitimes wurden Zulieferer entsprechend instruiert, zudem […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Dungeon-Crawler-Puzzle „Royal Dungeon“ eine Woche nach Release schon reduziert

    Dungeon-Crawler-Puzzle „Royal Dungeon“ eine Woche nach Release schon reduziert

    Das ging ja mal wieder verdammt schnell… Nur wenige Tage nach dem Release gibt es das neue Dungeon-Crawler-Puzzle Royal Dungeon (AppStore) bereits günstiger.

    Während die Universal-App für iPhone und iPad zum Release am 27. März noch 2,99€ kostete, zeigt das Preisschild im AppStore heute, nur eine Woche später, nur noch 99 Cent. Es ist also mal wieder so ein Fall von rasant schnellem Preisverfall im AppStore. Gut für alle, die das Spiel gerne haben wollen. Aber ärgerlich für diejenigen, die bereits kurz nach dem Release zugeschlagen haben.
    -gki24461-
    Royal Dungeon (AppStore) ist ein Dungeon-Crawler-Puzzle, in dem ihr ein Königspaar getrennt, aber zeitgleich durch kleine Dungeons in Richtung Ausgang lotsen müsst. Die Steuerung erfolgt per Wischer, der Schwierigkeitsgrad ist ebenfalls in Ordnung. Zudem hat das Spiel ein kleines Bugfix-Update erhalten, das in unserer Spiele-Vorstellung erwähnte Probleme beseitigt. In dieser erfahrt ihr auch mehr über das Gameplay des aktuell nur 99 Cent teuren Royal Dungeon (AppStore).

    Royal Dungeon iOS Trailer

    Der Beitrag Dungeon-Crawler-Puzzle „Royal Dungeon“ eine Woche nach Release schon reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Erneut Gerüchte, dass das iPhone 8 erst im Oktober oder November kommt

    Gerüchte zu möglichen Verzögerungen beim nächsten iPhone sollte man immer mit einer größeren Portion Skepsis betrachten. Zum Einen treten sie in schöner Regelmäßigkeit jedes Jahr von Neuem auf, zum anderen kann ohnehin nicht von einer "Verzögerung" gesprochen werden, solange Apple keinen Termin genannt hat. Als Basis dient daher in Sachen Erwartungshaltung der inzwischen gewohnte September. Nun berichtet die mal mehr, mal weniger treffsichere Digitimes, dass das iPhone 8 in diesem Jahr erst im Oktober oder November auf den Markt kommen könnte. Als Grund führen die Kollegen unvorhergesehene Probleme bei der Produktion des komplett neu designten Geräts ins Feld. Vor allem das Laminieren des OLED-Panels auf das gebogene Glas und die Integration der 3D-fähigen Frontkamera sollen dabei Probleme machen.

    Auch in den vergangenen Wochen sind immer mal wieder Gerüchte zu einem später als gewohnten Verkaufsstart des iPhone 8 aufgetaucht. Ob sich dies aber tatsächlich bewahrheitet, muss abgewartet werden. Möglich ist auch, dass Apple mit einer geringen verfügbaren Menge doch im September startet oder dass sich das Ganze doch nur als Ente entpuppt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kommentar: Apple hält seine Mac-Nutzer hin

    Kommentar: Chaos in Apples Mac-Abteilung

    Mehrere Rechnerlinien seit Jahren nicht gepflegt, Öffentlichkeitsarbeit nach Gutsherrenart – und ein paar Brotkrumen für Mac-Pro-Käufer: Apple-Kunden haben derzeit viel zu leiden, findet Ben Schwan von Mac & i.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Parallels Desktop 12: Update verbessert Unterstützung für Windows 10

    Die Virtualisierungssoftware Parallels Desktop liegt ab sofort in der Version 12.2 (Build 41591) vor. Diese behebt verschiedene Probleme mit dem Creators-Update für Windows 10, das in Kürze erscheinen soll.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    appgefahren News-Ticker am 5. April (6 News)

    Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.
    +++ 16:59 Uhr – ARD Audiothek: Neue App kommt im Sommer +++ Die ARD hat mit der ARD Audiothek eine neue App angekündigt, die die besten Wortinhalte aus den Hörfunkprogrammen der ARD und von Deutschlandradio bündeln wird. Das kostenlose Angebot soll im Sommer im App Store erscheinen, mehr Infos gibt es hier.
    +++ 6:57 Uhr – Apple: iPhone 8 startet bei 850 US-Dollar +++ Bisher streitet man sich über den Preis des kommenden iPhone 8. Analyst Steven Milunovich will nun erfahren haben, dass das Basis-Model mit 64 GB Speicher bei 850 US-Dollar starten soll.
    +++ 6:56 Uhr – Dropbox: Neues Layout für die Weboberfläche +++ Die Weboberfläche dropbox.com hat ein neues Layout erhalten, das den Umgang mit Dateien vereinfachen soll.
    +++ 6:54 Uhr – iCloud: iOS 10.3 reaktiviert iCloud-Funktionen +++ Wenn ihr iOS 10.3 installiert habt, werft einen Blick in eure iCloud-Einstellungen. Die neuste Version könnte Funktionen aktiviert haben, die ihr zuvor deaktiviert hattet.
    +++ 6:53 Uhr – Apple: Magic Keyboard mit Touch Bar? +++ Ein neuer Patentantrag zeigt ein Magic Keyboard mit Touch Bar. Wir würden diesen Schritt begrüßen, wer sein MacBook nämlich an einem externen Monitor anschließt, muss auf die Touch Bar verzichten.
    +++ 6:51 Uhr – Apple Music: Android-Version aktualisiert +++ Apple Music für Android wurde auf Version 2.0 aktualisiert und verfügt jetzt auch über alle Funktionen, die auch für iOS-Nutzer zugänglich sind.
    Der Artikel appgefahren News-Ticker am 5. April (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Netflix: Ab heute Daumen statt Sterne-Bewertung

    Ab heute werden bei Netflix Inhalte mit Daumen statt Sternen bewertet.

    Über ein Jahr lang hat Netflix das Bewertungsverhalten seiner Nutzer beobachtet und ist zu dem Schluss gekommen: Etwas neues muss her.

    Das wird jetzt Realität: Um persönlichere Bewertungen zu ermöglichen, werden ab sofort Daumen nach oben oder unten statt Sterne für Inhalte vergeben.

    Mit dieser direkteren Form der Bewertung will Netflix den persönlichen Geschmack eines Nutzers besser verstehen. Auf Basis der Analysedaten von Vorlieben sollen dann verbesserte Empfehlungen ausgesprochen werden. Außerdem, so Netflix, werden mit Daumen 200 Prozent mehr Bewertungen überhaupt abgegeben.

    Das Daumen-Feature findet Ihr, wie unten im Video gut gezeigt, in der App unter dem Vorschautext eines jeden Videos. Einfach tippen, halten und die Daumenrichtung auswählen – schon ist die intuitive Bewertung getätigt

    Netflix Netflix
    (3685)
    Gratis (universal, 84 MB)
    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Das Schulspiel von Toca ist heute kostenlos: Gute Schulsimulation ohne Werbung für Kinder

    Die Apps von Toca Boca sind seit Jahren sehr beliebt, auch deshalb, weil sie wirklich kinderfreundlich gemacht sind. Erst letzte Woche hatte ich eine App für Kinder testen wollen, die beim ersten Öffnen gleich mit einem Angebot für einen In-App Kauf startete und deshalb von mir auch nicht vorgestellt wurde. Bei Toca gibt es so etwas nicht und deshalb können Eltern diese Spiele auch gut in die Hand geben.

    Die heute kostenlose App Toca Life: School bietet fünf Standorte, die man über den Startbildschirm durch Antippen öffnen kann. Es gibt einen Pausenhof, einen Sportplatz, natürlich ein Klassenzimmer, den Jugendclub und den Esssaal. Alle Charaktere und alles, was diese halten, kann einfach zwischen den Standorten verschoben werden.

    Trage lustige Kostüme und schmeiße eine Party. Mische farbige Flüssigkeiten im Chemielabor, klettere auf einen Baum und spiele Verstecken. Suchst du nach etwas Spaß nach der Schule? Im Jugendclub werden immer lustige Aktivitäten wie Billard, Tischtennis oder Instrumente spielen angeboten.

    In Toca Life: School sind überall Schätze verborgen, und mit dem kostenlosen Infokanal ist es leicht, diese zu finden! Life Weekly wird rechts oben auf dem Startbildschirm jede Woche am Donnerstag aktualisiert und bietet dir Einblicke in die Toca-Welt.

    Mit der integrierten Aufzeichnungsfunktion kann das Kind seine Aktivitäten aufzeichnen und später noch einmal ansehen und anhören. Bis zu zwei Minuten lang können alle Aktionen aufgezeichnet werden, zum Beispiel beim Zusammenstellen und Spiel der Band im Jugendclub.

    FUNKTIONEN:
    – Fünf Standorte zum Erkunden: Haus, Cafeteria, Schule, Gebäude, Jugendclub und Pausenhof
    – 34 Charaktere und ganz unterschiedliche Outfits zum Spielen
    – Entdecke das Schulgebäude mit Schließfächern zu unterschiedlichen Themen, einem Sekretariat und einem Klassenzimmer mit einem Labor für Experimente!
    – Löse den Feueralarm aus und verwende den Feuerlöscher
    – Lerne, wie man das Umhängekeyboard spielt, und gründe eine Band im Jugendclub!
    – Treibe Sport oder feuere ein Team bei einem Spiel auf dem Pausenhof an!
    – Kaue Kaugummi oder wirf Stinkbomben!
    – Beginne einen Essenskampf in der Cafeteria und räume danach wieder alles auf
    – Zeichne die von dir in der App erfundenen Geschichten auf.
    – Keine Zeitbegrenzung oder höchste Punktzahlen — spiele so lange, wie du möchtest!
    – Keine Werbung von Drittanbietern
    – Keine In-App-Käufe

    Die App bietet tatsächlich zahlreiche Möglichkeiten der Beschäftigung. Manchmal ertappt man sich als Erwachsener aber dabei, dass man gerne noch mehr Funktionen haben möchte, zum Beispiel bei der Band. Dass sie verschiedene Stücke spielen könnte, zum Beispiel. Oder dass das Basketballspiel etwas ausgefeilter wäre. Nun ist die Zielgruppe aber Kinder zwischen 6 und 8 Jahren – und denen dürfte das Angebot schon gefallen.

    Toca Life: School läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 6.0 oder neuer. Die deutschsprachige App braucht 331 MB Speicherplatz und kostet normalerweise 2,99 Euro.

    Es gibt viel zu Erkunden in der App Toca Life: School. Zahlreiche Animationen und Spielmöglichkeiten können von den Kindern entdeckt und genutzt werden.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Dynamisches Duo jetzt günstiger: Amazon Echo mit Alexa reduziert

    Bei Amazon wird Ostern schon vorgefeiert. In der Woche vor dem Fest gibt es besondere Rabatte. Neben seinen Kindles rabattiert der Onlinehändler außerdem den intelligenten Lautsprecher Echo. In dem ist der Sprachassistent Alexa integriert und ermöglicht neben der Steuerung der Heimelektronik noch viele andere Dinge.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Amazon Echo: Skills per Sprachbefehl verwalten

    Echo Skill InstallierenAmazon hat den Umfang mit Alexa-Skills deutlich vereinfacht. Die Erweiterungen für den Funktionsumfang der Echo-Geräte können nun im Rahmen einer Sprachanfrage direkt aktiviert werden. Wollte man in der Vergangenheit eine Alexa-Erweiterung von Drittanbietern nutzen, so war es nötigt, den Skill zuerst aktiv zu installieren (zu aktivieren), um darauf zugreifen zu können. Alexa kann dies nun […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    WhatsApp möchte Bezahlfunktion integrieren

    Seit vielen Jahren setzen zahlreiche Nutzer auf den WhatsApp Messenger. Zuletzt hieß es, dass der Messenger auf über 1 Milliarde aktive Nutzer setzt. Diese wollen natürlich bei Laune gehalten werden und so machen sich die Verantwortlichen Gedanken dazu, wie man den Service verbessern kann. In den letzten Monaten hat WhatsApp bereits verschiedenen Neuerungen implementiert und auch für die Zukunft sind neue Features geplant, darunter eine Bezahlfunktion.

    WhatsApp möchte in den nächsten 6 Monaten Bezahlfunktion in Indien einführen

    Indien ist aus der Sicht von WhatsApp der größte Markt. Über 200 Millionen Inder nutzen den Messenger und für diese möchte das Unternehmen in den kommenden 6 Monaten eine Bezahlfunktion einführen, so dass Nutzer A per WhatsApp Geld an Nutzer B senden kann.

    Die Kollegen von TechCrunch berufen sich auf das in Indien ansässige Medienunternehmen The Ken und berichten, dass WhatsApp auf das bankenübergreifende Bezahlsystem UPI setzen möchte. Im Februar besuchte WhatsApp Mitbegründer Brian Acton Indien. Während seiner Reise traf er sich unter anderem mit dem indischen IT-Minister und gab zu verstehen, dass man mobilen Bezahlen erforscht.

    Bei seinem Facebook Messenger setzt das Unternehmen bereits auf eine Bezahlfunktion. In Indien ist WhatsApp jedoch deutlich beliebter und so könnte der zu Facebook gehörende WhatsApp Messenger der Schlüssel zum indischen Markt sein. Samsung bietet seit letzten Monat einen mobilen Bezahldienst für ausgewählte Galaxy Geräte in Indien an. Auch Apple sprach bereits mit der indischen Regierung über die Einführung von Apple Pay, allerdings wurde dieser Service bislang noch nicht angekündigt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    ARD und Deutschlandradio kündigen Audiothek-App an

    ARD kündigt Mediathek für Wortinhalte an

    Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten stellen eine eigene App vor, mit der man ausgewählte Wortinhalte abrufen kann.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Streaming: Spotify geht auf Premium-Exklusiv, Netflix mit Daumen

    Zwei kleine Änderungen aus dem Streaming-Markt. Beide wurden bereits im Vorfeld schon in der Gerüchteküche diskutiert. Wir fangen bei Spotify an.

    Spotify erlaubt Premium-Exklusive Songs

    Damit mehr Nutzer vom Gratis-Service zum Premium-Abo konvertieren, will Spotify Exklusiv-Alben und -Songs in Bälde nur für zahlende Kunden anbieten. Damit wenden sich die Schweden jetzt erstmals vom Prinzip ab, das komplette Archiv allen Nutzern zur Verfügung zu stellen und kommt damit einer langjährigen Forderung diverser Musiker und Labels entgegen.

    Das größte Label Universal Music hat damit bei den Verhandlungen die Möglichkeiten, einen neuen Song nur zahlenden Nutzern anzubieten – das aber nur für bestimmte Zeit. Nach zwei Wochen sollten die Titel dann wieder allen zum Abruf bereit stehen.

    Spotify-Chef Daniel Ek dazu:

    We know that not every album by every artist should be released the same way, and we’ve worked hard with UMG to develop a new, flexible release policy. Starting today, Universal artists can choose to release new albums on premium only for two weeks, offering subscribers an earlier chance to explore the complete creative work, while the singles are available across Spotify for all our listeners to enjoy.

    Netflix mit Daumen.

    Über den Daumen hoch oder runter können Nutzer bei Netflix nun anzeigen, ob eine Empfehlung gefällt oder nicht. Dazu gibt Netflix zunächst an, dass dieser Film oder die Serie zu einem bestimmten Prozentsatz zu einem passt. Das kann bestätigt werden – oder eben nicht. Dadurch verbessert der Dienst langfristig seinen Algorithmus. Eine Beliebtheit wird über die Daumen dann aber nicht mehr gemessen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    »Modularer« Mac Pro: Was versteht Apple darunter?

    Eine Komplettüberarbeitung des Mac Pro (»Rethink«) haben uns Phil Schiller und Craig Federighi gestern versprochen. Dabei fiel erstaunlich oft das Wort »modular«, worunter man Austausch- und Erweiterbarkeit der Komponenten nach dem Bausteinprinzip versteht. Doch handelt es sich genau um die Form von »Bastelei«, die viele Nutzer tatsächlich erhoffen? Um zu erörtern, was Apple unter diesem Begrif...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Netzwerk-Info und Datenverbrauch: “Network Utility Pro” aktuell kostenlos

    Ihr wollt alle möglichen Netzwerkdaten einsehen? Dann greift jetzt zum Gratis-Angebot “Network Utility Pro”.

    Network Utility Pro

    Die Universal-App für iPhone und iPad kostet sonst 99 Cent und verzichtet aktuell auf die Bezahlung. Der Download ist 29,9 MB groß und wird mit vier von fünf Sternen bewertet.

    „Mit Network Utility (App Store-Link) finden Sie schnell alle Informationen über Ihr Netzwerk“, heißt es in der Beschreibung im App Store. „Informationen wie interne und externe IP, Netzwerkname, MAC-Adresse, Gateway-Adresse, Subnet-Maske und DNS-Adressen.“ Weiterhin lassen sich Domänen pingen und die Ergebnisse der Reaktionszeit visualisieren, Whois-Server abfragen und eine NSLookup-Funktion nutzen.

    Besonders praktisch: Network Utility Pro verfügt auch über ein Datenverbrauchs-Tool, mit dem sich einsehen lässt, wie viele MB über die mobile Datenverbindung des iPhones oder iPads bereits verbraucht worden sind. In den Einstellungen der App kann diese Funktion dann hinsichtlich des Abrechnungzeitraumes und des zur Verfügung stehenden Volumens näher konfiguriert werden.

    Widget lässt sich vom Nutzer individuell konfigurieren

    Wer möchte, kann die Informationen aus Network Utility Pro auch in einem integrierten Widget in der Mitteilungszentrale des iPhones oder iPads darstellen. Dort finden sich in verschiedenen Reitern Infos zum Netzwerk, zum WLAN und zur mobilen Datenverbindung. Auch der mobile Datenverbrauch kann dort angezeigt werden, sofern man das Widget in den Einstellungen der App entsprechend konfiguriert hat.

    Wie lange das Gratis-Angebot von Network Utility Pro noch gilt, können auch wir leider nicht vorhersagen. Daher heißt es wie immer bei Schnäppchen dieser Art, bei Interesse so schnell wie möglich den Download-Button zu betätigen und sich die App zu sichern.

    WP-Appbox: Network Utility Pro (Kostenlos, App Store) →

    Der Artikel Netzwerk-Info und Datenverbrauch: “Network Utility Pro” aktuell kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 8 – Release erst im November zum Preis von unter 1.000 Dollar?

    Kein iPhone wurde so früh und so detailliert enthüllt wie das Jubiläumsmodell iPhone 8. Der Release steht zwar erst im Herbst an, doch zahlreiche Leaks und Berichte gaben uns bislang einen guten Eindruck vom Design, den Features und der möglichen Ausstattung des iPhone 8. Allerdings dämpft ein neuer Bericht die Vorfreude aufs Spitzenmodell aus Cupertino, [&hellip
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bericht: iPhone 8 könnte sich bis Oktober oder November verzögern

    iPhones kamen in den letzten Jahren in schöner Regelmäßigkeit im September auf den Markt. In diesem Jahr könnte das zumindest im Falle des iPhone 8 anders sein, wie aus einem Bericht hervorgeht. Aufgrund von „technischen Schwierigkeiten“, die erst gelöst werden müssen, könnte sich demnach die Markteinführung auf Oktober oder November verzögern.

    Alle Jahre wieder…

    Einem Bericht der Economic Daily News aus China, den Digitimes aufgegriffen hat, zufolge, soll Apple Probleme vor Problemen mit dem Bildschirm stehen. Es gebe Schwierigkeiten beim Zusammensetzen der 3D-Frontkamera für die Gesichtserkennung. Diese könnten dafür sorgen, dass das Smartphone nicht rechtzeitig fertig wird und auf Oktober oder November verschoben werden muss.

    EDN ist damit nicht die erste Quelle, die davon ausgeht, dass das iPhone 8 nicht im September auf den Markt kommt. Schon vorher haben andere darüber berichtet, dass Apple zwar auf der Keynote zeigt, was geplant ist, aber das noch nicht zeitnah auf den Markt bringen wird. Oftmals wird der Wechsel auf OLED-Panels als Grund vorgebracht.

    Auch gibt es derlei Berichte in jedem Jahr, bislang haben sie sich nicht bewahrheitet. Allenfalls mit längeren Wartezeiten war in der Vergangenheit zu rechnen. Des Weiteren dürfte Apple ausgerechnet zum 10. Jubiläum alle Hebel in Bewegung setzen, um das iPhone 8 nicht verspäten zu lassen – insofern bleibt abzuwarten, was von dem Bericht zu halten ist.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Musikstreaming-Dienst Apple Music: Update für Android-App

    Der Musikstreaming-Dienst Apple Music lässt sich nicht nur mit Mac, iOS, tvOS und Windows nutzen, sondern steht auch auf der Android-Plattform zur Verfügung. Nun hat Apple der Android-App ein Update mit mehreren Neuerungen spendiert.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple-Patent: Siri soll Besitzer erkennen, anpassbare Kommandos

    Shortnews: Apple plant, in Zukunft den Zugriff auf die Sprachassistentin Siri einzuschränken und nur noch dem Besitzer des Handys zu erlauben, Siri zu benutzen. Damit will der Konzern ein Sicherheitsrisiko aus der Welt schaffen. Das iPhone erkennt den Besitzer anhand der Sprache – andernfalls verlangt es eine Identitätsprüfung per Code oder Touch ID.

    Ein neues Patent legt offen, wie genau Apple das machen will. Demzufolge können Nutzer auch das Kommando „Hey Siri“ anpassen und dafür jedes beliebige Wortpaar verwenden. Das iPhone achtet dann nicht nur auf das individuelle Kommando, sondern auch darauf, wie es der Nutzer einspricht. So soll anderen Leuten der Zugriff verweigert werden, berichtet PatentlyApple:

    Today a user will say “hey Siri” and Siri will respond. In the future, the command to call up Siri may be customized to your voice. For instance, a user sets up Siri to recognize the phrase “Hey there, Boss.” The customized phrase and the voice must match what’s in Siri’s database before the digital assistant will respond. The customized phrase is technically referred to in Apple’s patent filings as a “Lexical Trigger.”

    Damit kann vermieden werden, dass fremde Nutzer Daten über Siri erfragen, ohne das iPhone entsperren zu müssen. Schließlich ist die Assistentin auch über den Sperrbildschirm abrufbar.

    In the future, in order to access Siri, a person will have to know a passcode, use a fingerprint or be recognized by the system via face recognition. Unless your iDevice recognizes you on multiple security levels, Siri will remain unresponsive to commands or requests.

    Wie immer gilt auch bei diesem Patent, dass nicht sicher ist, ob Apple es letztendlich umsetzt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (5. April: Hue Fair Leuchten)

    In diesem Artikel sammeln wir alle Angebote aus dem Bereich Philips Hue für euch. Bei besonders guten Deals melden wir uns mit einer Push-Mitteilung.

    Philips Hue Angebote

    Im Online-Handel gibt es immer wieder Schnäppchen rund um Philips Hue. Starter-Sets, einzelne Lampen oder Zubehör wie Schalter und Bewegungsmelder sind mehrmals pro Woche günstiger erhältlich. Um die Übersichtlichkeit für euch zu erhöhen, sammeln wir alle Angebote ab sofort in diesem Artikel. Bei besonders guten Deals melden wir uns natürlich per Push-Mitteilung bei euch, damit ihr kein Schnäppchen aus der Hue-Welt verpasst.

    Alle aktuellen Hue-Angebote im Überblick

    5. April: Heute könnt ihr wieder bei Amazon in Spanien zuschlagen. Dort gibt es die Philips Hue Fair als Deckenleuchte oder Pendelleuchte für jeweils rund 155 Euro. Hinzu kommen noch einmal rund 5 Euro Versandkosten, damit liegt ihr aber immer noch locker unter dem deutschen Vergleichspreis von rund 195 Euro. Bestellen könnt ihr mit eurem deutschen Amazon-Account, es ist lediglich eine Kreditkarte zur Bezahlung erforderlich. (zum Angebot: Deckenleuchte weiß/Deckenleuchte schwarz/Pendelleuchte)

    Philips Hue Fair

    3. April: Heute startet bei Amazon die Oster-Angebote-Woche mit einem echten Kracher. Das Philips Hue E27-Starter-Set der dritten Generation, also mit der neuen HomeKit-Bridge und den verbesserten Lampen, gibt es heute für nur 129 Euro. Im Internet-Preisvergleich zahlt man mindestens 150 Euro. Das Set lohnt sich nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Hue-Besitzer, die ihr System erweitern möchten. Falls ihr die Bridge nicht benötigt, könnt ihr sie bei eBay für rund 30 bis 40 Euro verkaufen und so den Preis der sonst rund 50 Euro teuren Einzellampen weiter drücken. (Amazon-Link)

    31. März: Einen echten Kracher gibt es heute im Shopping-Club Brands4Friends. Nach einer Anmeldung findet ihr dort auf der Startseite oder die Suche die Philips Hue LightStrips im Doppelpack für 49,99 Euro. Inklusive Versandkosten macht das starke 28,44 Euro pro Stück. Allerdings handelt es sich nicht um die Plus-Variante, sondern die ersten LightStrips, die noch nicht ganz so hell leuchten. Für indirekte Beleuchtung und Stimmungslicht sind die “normalen” LIghtStrips aber immer noch gut geeignet. Achtung: Bei den letzten Aktionen waren die Bestände bei Brands4Friends schnell ausverkauft. (zum Angebot)

    29. März 2017: Heute ist mal wieder Amazon Frankreich an der Reihe und bietet als Tagesangebot zwei Starter-Sets an. Die E27-Birnen der dritten Generation für 139,90 Euro sind allerdings weniger interessant, diesen Preis konntet ihr zuletzt in Deutschland auch erzielen. Interessanter ist da das GU10-Starter-Set, das inklusive Versand 144,65 Euro kostet, bezahlt wird wie immer mit dem deutschen Amazon-Account und einer Kreditkarte. In Deutschland kostet das Set samt HomeKit-Bridge und drei GU10-Lampen rund 155 Euro. (Amazon-Link)

    26. März 2017: Auch am Sonntag darf ein interessantes Hue-Angebot nicht fehlen. Falls ihr noch eine alte Bridge im Einsatz habt und auf das neue Modell samt HomeKit- und Siri-Unterstützung umsteigen wollt, könnt ihr bei Amazon Italien zuschlagen. Inklusive Versand kostet die Hue Bridge dort knapp 38 Euro, bezahlen könnt ihr mit dem deutschen Amazon-Konto und einer Kreditkarte. Bei Installationen mit mehr als 50 Geräten ist eine zweite Bridge sogar erforderlich, sehr gut verschmelzen lassen sich zwei Bridges mit iConnectHue. Im Internet-Preisvergleich liegt die Bridge bei rund 53 Euro. (Amazon-Link)

    25. März 2017: In den Telekom-Shops gibt es laut Flyer aktuell 40 Prozent Rabatt auf alle Hue-Produkte. Besonders interessant ist beispielsweise das neue Starter-Set mit den E27-Lampen der dritten Generation für nur 119 Euro. LightStrips gibt es für 47,99 Euro. Der einzige kleine Haken: Die Angebote gelten nur in Telekom-Shops vor Ort, nicht im Internet. Aber vielleicht geht ihr am heutigen sonnigen Samstag ja ohnehin eine Runde Shoppen.

    24. März 2017: Bei Notebooksbilliger.de bekommt ihr heute das tragbare Stimmungslicht Hue Go für nur 59,90 Euro, bei Zustellung via Hermes entfallen die Versandkosten. Im Internet-Preisvergleich fallen bei anderen Händlern inklusive Versand aktuell knapp 69 Euro an. Was Hue Go alles kann, haben wir in diesem Artikel für euch zusammengefasst. (zum Angebot)

    24. März 2017: Für einen bequemen Einstieg in die Hue-Welt lohnt sich heute ein Abstecher zu Cyberport. Das Philips Hue White Ambiance Starter Set mit der neuen HomeKit-kompatiblen Bridge, zwei White Ambiance Lampen mit E27-Fassung und einstellbarer Farbtemperatur sowie dem Dimmer-Schalter gibt es für 99,90 Euro, das sind rund 17 Euro weniger als im Internet-Preisvergleich. Wer auf Farben verzichten kann, bekommt einen praktischen und günstigen Einstieg in die Hue-Welt. (zum Angebot)

    15. März 2017: Bei Amazon Frankreich bekommt ihr heute zahlreiche Deckenleuchten und Einzellampen von Philips Hue deutlich günstiger als in Deutschland. Beispielsweise die Philips Hue Runner Deckenleuchte für knapp 150 statt 190 Euro. (alle Angebote im Überblick)

    13. März 2017: Der Einstieg in die Welt von Philips Hue ist heute bei Amazon Frankreich besonders günstig, das Starter-Set gibt es für 139,90 Euro. Zwar kommen auch hier noch ein paar Versandkosten hinzu, in Deutschland zahlt ihr für das Starter-Set der dritten Generation aber rund 20 Euro mehr. Auch hier ist zur Bezahlung eine Kreditkarte erforderlich, ihr könnt aber euren normalen Amazon-Account verwenden. (Amazon-Link)

    Der Artikel Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (5. April: Hue Fair Leuchten) erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    „Hey Siri“-Aktivierung soll sicherer werden

    Hey SiriApple will Siri sicherer machen. Ein kürzlich veröffentlichter Patentantrag detailliert das Vorhaben dahingehend, dass eine fortgeschrittene Spracherkennung in der Zukunft zumindest teilweise auch als Ersatz für eine Passworteingabe dienen könnte. Ihr kennt die Situation sicherlich: Irgendjemand sag „Hey Siri“ und die Hälfte der auf dem Tisch liegenden iPhones meldet sich zu Wort. Wenngleich sich dieses […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Aktienoptionen bescheren Apples Top-Managern bis zu 12,7 Millionen Euro

    Mit dem ersten April war für Apples Führungsriege der Zeitpunkt gekommen, ihre Restricted Stock Units (RSUs, Aktienoptionen) in Aktien für den Kapitalmarkt zu wandeln. Wie aus der SEC-Mitteilung hervorgeht, wurden die RSUs von Apple am 3. März 2014 sowie am 17. Oktober 2014 als Boni an die Manager ausgegeben, womit der aktuelle Aktienkurs den Wert repräsentiert. Apples COO Jeff Williams, Che...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple veröffentlicht iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 & tvOS 10.2

    [​IMG]

    Apple hat heute Abend Updates für sämtliche seiner Betriebssysteme veröffentlicht. Die neuen Versionen befanden sich für mehrere Wochen in einer öffentlichen Betaphase und bringen zahlreiche Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen sowie auch ein paar neue Funktionen. Genauer gesagt handelt es sich bei den Updates um iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2....

    Apple veröffentlicht iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 & tvOS 10.2
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Watch Series 3: Vorstellung im 3. Quartal, Verkauf ab September?

    Immer öfter werden wir per Mail gefragt, wann die Apple Watch Series 3 erscheinen wird.

    Nun gibt es eine mögliche Antwort: Sie wird von der asiatischen DigiTimes geliefert. Dort ist man sicher, dass die Watch 3 im dritten Quartal 2017, also zwischen Juli und September, vorgestellt wird. Im September soll sie in den Handel kommen.

    Apple arbeitet laut dem Report an einem verbesserten Akku und Performance-Optimierungen. Auch immer wieder im Gespräch für die Apple Watch Series 3: die LTE-Unterstützung. Hier haben sich in den letzten Monaten diverse Analysten aus dem Fenster gelehnt und LTE in der Watch für 2017 avisiert.

    Mit LTE-Anbindung oder ohne?

    Vorteil: Die Watch wäre dann unabhängiger vom iPhone. Nachteil: Ihr würdet separates Datenvolumen benötigen.

    Übrigens: Ihr solltet bei der Apple Watch Series 3 eher nicht mit einem gänzlich neuen Design der Uhr rechnen. Derzeit gibt es kaum Anzeichen, dass Apple beim Formfaktor größere Veränderungen plant.

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Amazon Blitzangebote: Die Oster-Deals von heute (5.4.2017)

    Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

    Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

    Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

    Die Liste wird im Tagesverlauf immer weiter aktualisiert.

    Spezial-Angebote am Mittwoch: Anker, Soundbars, Echo und mehr

    Die heutigen Oster-Deal-Blitzangebote

    ab 13.40 Uhr

    Syma Drohne (hier)

    ab 13.45 Uhr

    Power Theory Displayschutzglas für iPhone SE (hier)

    ab 14.05 Uhr

    Hiluckey Solar Akku 10.000 mAh (hier)

    ab 14.30 Uhr

    AmazonBasics KFZ Ladegerät (hier)

    ab 14.35 Uhr

    Pugo Top Bluetooth Kopfhörer (hier)

    ab 14.55 Uhr

    Ninetec Akku 9000 mAh (hier)

    ab 15 Uhr

    VicTsing Kamera Linsen Set (hier)

    ab 15.15 Uhr

    Anker Akku 5.000 mAh (hier)
    Syma Drohne (hier)

    ab 15.35 Uhr

    GooIRC Drohne (hier)

    ab 16.30 Uhr

    BenQ Projektor (hier)

    ab 16.45 Uhr

    Tonbux Fitnesstracker (hier)
    Adata Lightning USB Stick 32 GB (hier)

    ab 16.50 Uhr

    Ttin Bluetooth Speaker (hier)
    Aukey USB C Kabel 5x (hier)

    ab 17.05 Uhr

    GGMM AirPlay Speaker (hier)
    Goolsky Drohne (hier)

    ab 17.55 Uhr

    Sabrent USB Hub (hier)

    ab 18 Uhr

    OKCS Apple Watch Armband Adapter (hier)

    ab 18.20 Uhr

    Sony Kopfhörer (hier)

    ab 18.30 Uhr

    Powersupport Case für iPhone 7 Plus (hier)

    ab 18.35 Uhr

    KabelDirekt USB Hub (hier)

    ab 19.05 Uhr

    Transcend Festplatte 3 TB (hier)

    ab 19.15 Uhr

    SolidDock iPhone Dock (hier)
    Sony Soundsystem (hier)

    ab 19.20 Uhr

    Digittrade High Security Festplatte 500 GB (hier)

    ab 19.25 Uhr

    LG Fernseher 55″ 4K (hier)

    ab 19.30 Uhr

    Asus NAS (hier)

    ab 19.40 Uhr

    Kaspersky Internet Security 2017 (hier)

    wird im Tagesverlauf weiter aktualisiert

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Oster-Rabatte auf Kindles bei Amazon: Damit E-Books-Lesen noch günstiger wird

    Amazons Kindle ist der Quasi-Standard für E-Book-Reader. Entsprechend sind die Preise für die Geräte relativ stabil. Doch immer mal wieder gewährt Amazon Rabatte auf die Produkte, weshalb es sich häufig lohnt auf Feiertage zu warten. Anlässlich des nahenden Osterfests bewirbt Amazon in der Woche zuvor jeden Tag andere Produkte. Heute sind die Kindle-Geräte an der Reihe.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Cell 13: kniffliger Puzzle-Plattformer als Premium-Download

    Vor wenigen Tagen neu im AppStore erschienen ist CELL 13 (AppStore). Die Universal-App von Indie-Entwickler Errorsevendev ist ein Puzzle-Plattformer als Premium-Download.

    Das iOS-Game für iPhone und iPad kostet 2,99€ und bietet dafür 13 Level. Klingt auf den ersten Blick nicht allzu viel. Da die einzelnen Level aber durchaus recht groß sind und zusammen mehr als 65 Puzzle bieten, gibt es doch einiges zu tun, sodass die Spielzeit für den Preis unserer Meinung nach angemessen ist.
    -gki24553-
    In CELL 13 (AppStore) steuert ihr die kleine Kugel Chester. Mit ihr gilt es durch die kleinen und minimalistisch gestalteten Plattformer-Welten zu rollen, wofür es zwei Buttons gibt – einen auf der linken Seite zum Rollen nach links und einen auf der rechten Seite nach rechts. Springen könnt ihr nicht, dafür gelegentlich mit Gameplay-Elementen per drittem Button interagieren.

    Abwechslungsreiche Rätsel

    Auf diese Weise gilt es, ein Level nach dem anderen zu durchrollen und es bis zum Levelende zu schaffen. Dafür müsst ihr zahllose und durchaus abwechslungsreich gestaltete Rätsel lösen, in denen ihr mit Portalkisten, Kugeln, Fahrstühlen und vielem mehr interagiert. Die jeweilige Lösung zu finden ist durchaus nicht so einfach, sodass es einiges zu knobeln gibt. Habt ihr euch mal festgefahren, was durchaus passieren kann, hilft ein Neustart am Levelanfang oder dem letzten Checkpoint.

    Wenn ihr gerne Puzzle-Plattformer auf eurem iPhone oder iPad spielt, ist CELL 13 (AppStore) nach unseren Eindrücken den 2,99€ teuren Download absolut wert. Ein minimalistisch gestaltetes, ansprechendes Indie-Game für iOS, bei dem es einiges zum Knobeln gibt.

    CELL 13 iOS Trailer

    Der Beitrag Cell 13: kniffliger Puzzle-Plattformer als Premium-Download erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Halb so wild: iPhone 8 – nur Top-Model soll „an die 1000 Dollar“ kosten

    Es wurde in der Vergangenheit viel über das iPhone 8 spekuliert. Sogar dessen Preis war Thema der Diskussion – über 1000 Dollar soll es kosten, wurde orakelt. Ein Analyst von UBS geht jetzt davon aus, dass allenfalls das Top-Modell mit 256 GB in die Nähe der Vierstelligkeit kommen könnte.

    „Mainstream-Luxus“

    Steven Milunovich von UBS geht davon aus (via), dass das iPhone 8 doch nicht so teuer wird, wie befürchtet. Es gab Spekulationen, nach denen das Smartphone für über 1000 Dollar verkauft werden soll. Milunovich hält aber dagegen und hält einen Preis für realistisch, den auch Samsung für das Galaxy S8 aufgerufen hat.

    Demnach würde sich beim iPhone 8 Apples neue Preispolitik bemerkbar machen, die den „Mainstream Luxus“ fördern soll. Entsprechend hielte er einen Preis von 950 bis 1000 Dollar für angemessen, allerdings für das 256-GB-Modell. Das iPhone 8 mit weniger Speicher könnte schon für 840 Dollar verkauft werden. Des Weiteren sollen die Preise für das „iPhone 7s“ dort bleiben, wo das iPhone 7 bereits jetzt ist.

    Damit wäre das iPhone 8 nur unwesentlich teurer als sein Vorgänger und dennoch mit einer Menge neuer Funktionen kommen wie dem OLED-Bildschirm. Das würde andererseits in die Preispolitik vergangener Tage passen – das iPhone 4 kam erstmals mit Retina-Display, aber zum gleichen Preis wie das iPhone 3GS, das vormals aktuell war.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Analyst: iPhone 8 trotz OLED-Display günstiger als 1000 Dollar

    Noch ist das iPhone 8 nicht vorgestellt. Wir kennen weder das Design noch technische Spezifikationen, da rätseln Analysten bereits über den Preis des Gerätes. Nachdem zunächst ein Preis über 1000 Dollar gemunkelt wurde, spricht der nächste Analyst nun von einem Preis unter 1000 Dollar.

    Analyst: iPhone 8 Verkaufspreis unter 1000 Dollar

    Steven Milunovich hat sich Gedanken zum Verkaufspreis des iPhone 8 gemacht. Demnach soll das iPhone 8 bei rund 850 Dollar starten. Diese wäre etwas teurer als das iPhone 7 (Plus) sowie das Samsung Galaxy S8. Im Vergleich zum iPhone 7 Plus geht der Analyst davon aus, dass dieses in der Entwicklung und Konstruktion zwischen 70 uns 90 Dollar teurer sein wird. Ein Einstiegspreis für das iPhone 8 von über 1000 Dollar würde sich zu stark negativ auf die Verkaufszahlen auswirken.

    Von daher geht Milunovich davon aus, dass das iPhone 8 mit 128GB zwischen 850 Dollar und 900 Dollar kosten wird. Das iPhone 8 mit 256GB Speicher könnte zwischen 950 Dollar und 1000 Dollar in den Handel gelangen. Im Vergleich dazu kostet das iPhone 7 Plus mit 256GB Speicher aktuell 969 Dollar.

    Parallel dazu, so der Analyst, könnte Apple den Preis des iPhone 7S und iPhone 7 Plus, beide Geräte werden ebenso für Herbst 2017 erwartet, um 100 Dollar im Preis senken, so dass die verfügbaren iPhone-Modelle vom iPhone SE bis iPhone 8 in einer größeren Preis-Bandbreite angeboten werden.

    Anhand dieser Preisberechnung geht der Milunovich davon aus, dass im Jahr 2018 45 Prozent aller verkaufter iPhone-Modelle auf das iPhone 8 mit OLED-Display entfallen. Gleichzeitig solider durchschnittliche iPhone Verkaufspreis bei 692 Dollar liegen, die Marge wird bei 38,5 Prozent erwartet. Das eingebundene Foto zeigt eine iPhone 8 Designstudie. (via Appleinsider)

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Samsungs OS Tizen: Zum Scheitern verdammt

    Samsung hat ein Problem – Mal wieder. Denn das hauseigene Betriebssystem Tizen hat Sicherheitslücken ohne Ende. Dabei steht das Unternehmen kurz davor, diverse neue Geräte mit Tizen auf den Markt zu bringen. Nun sieht es aber so aus, als wären all diese Geräte inklusive jeder Smart TV von Samsung, recht einfach angreifbar. Und Samsungs Android-Apps sind möglicherweise auch betroffen.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Test Akku-Laufzeit: iPhone 7 Plus schlägt Samsung Galaxy S8+

    Test Akku-Laufzeit: iPhone 7 Plus schlägt Samsung Galaxy S8+ auf apfeleimer.de

    Nach enttäuschenden Werten für das Samsung Galaxy S8 im Geekbench Test muss sich nun auch das Samsung Galaxy S8+ gegenüber dem iPhone 7 Plus im „Akku-Test“ geschlagen geben. Das größere Galaxy S8+ positioniert sich zwar mit 8 Stunden Akkulaufzeit vor der Android Konkurrenz und lässt sich im Vergleich mit Samsung Galaxy S7 und S7 Edge sowie Google Pixel XL, OnePlus 3T und Huawei P10 zwar länger nutzen, bis es wieder zum Aufladen des Akkus an die Steckdose muss – im Vergleich des Galaxy S8+ mit dem iPhone 7 Plus sieht das neue Samsung Flaggschiff aber dennoch alt aus.

    Galaxy S8+ Akkulaufzeit: iPhone 7 Plus kann 1 Stunde länger!

    Das „kleine“ iPhone 7 liegt mit 7 Stunden 46 Minuten Akkulaufzeit vor der restlichen Android Konkurrenz, verfehlt jedoch das Galaxy S8+ um knapp 14 Minuten. Ganz anders sieht jedoch die Akku Performance bzw. Akkulaufzeit beim Vergleich von iPhone 7 Plus und Samsung Galaxy S8+ aus: das iPhone 7 Plus läuft 1 Stunde und 5 Minuten länger im Akkutest von Phonearena. Selbst bei intensiver Nutzung schafft es das Samsung Galaxy S8+ dennoch knapp über einen Tag.

    Dennoch haben viele aktuelle Android Modelle dem iPhone etwas voraus: sie können den Akku deutlich schneller wieder aufladen! Das Galaxy S8+ mit Fast Adaptive Charging schafft es innerhalb von nur 1 Stunde und 40 Minuten, den Smartphone Akku wieder komplett aufzuladen. Bleibt zu hoffen, dass Apple im Herbst mit dem iPhone 8 eine entsprechende Schnelllade Technologie einführt.

    Der Beitrag Test Akku-Laufzeit: iPhone 7 Plus schlägt Samsung Galaxy S8+ erschien zuerst auf apfeleimer.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    CeBIT 2017: Oliver Naegele über die Notwendigkeit der Blockchain-Technik

    Auf der CeBIT 2017 habe ich am IBM-Stand dieses Videointerview mit Oliver Naegele geführt. Er ist Gründer und CEO des verteilten Autorisierungsnetzwerks Blockchain HELIX. Während unseres Gesprächs habe ich erfahren, dass Oliver ein großer Verfechter des digitalen Bürgerrechts ist, dass er seine Lösungen auch persönlich für sehr wichtig hält und was seine Firma mit IBM …
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bear – beautiful writing app for notes and prose

    Bear ist eine schöne, flexible Schreibapp zum Erstellen von Notizen und Prosa.

    BEHALTEN SIE DIE KONTROLLE
    Verlinken Sie Notizen miteinander, um ein gesamtes Arbeitswerk zu schaffen. Verwenden Sie Hashtags, um so zu organisieren, wie Sie denken. Und doch werden alle Notizen in reinem, mobilem Text gesichert.

    SCHREIBEN SIE AUF IHRE ART
    Bear ist perfekt für alles, angefangen von schnellen Notizen über Codeschnipsel bis hin zu ausführlichen Aufsätzen. Ein Konzentrationsmodus hilft Ihnen, sich zu konzentrieren, und erweitertes Markdown sowie andere Markup-Optionen sind die besten Freunde eines Online-Autors. Vollständige Unterstützung für Bilder im Text erwecken Ihre Schriftstücke zum Leben. Bleiben Sie bei der Aufgabe, indem Sie ToDos zu individuellen Notizen hinzufügen.

    BEARBEITUNGSWERKZEUGE UND EXPORTE
    – Erfordert ein Bear Pro In-App-Abonnement. Lesen Sie unten mehr.

    Die einfachen Werkzeuge von Bear nehmen dem Schreiben die Mühe, ob Sie nun spezielle Wortanzahlen und Lesezeiten beachten oder Ihre Schriftstücke in PDF- und Word-Dokumente konvertieren müssen. Mit den anpassbaren Markup-Shortcuts von Bear können Sie Stil und Links mit nur einmal Tippen oder einem Tastenanschlag hinzufügen.

    VERWENDEN SIE ES ÜBERALL 
    – Erfordert ein Bear Pro In-App-Abonnement. Lesen Sie unten mehr.

    Bear funktioniert auf Ihren Geräten, sodass Sie schreiben können, wo auch immer Sie die Inspiration packt. Verwenden Sie ToDos, um geräteübergreifend bei der Aufgabe zu bleiben.

    SUCHEN SIE NACH ALLEM
    Bear kann all Ihre Notizen sofort durchsuchen, jedoch kann es sich mit Hilfe von Suchschlagwörtern auch auf spezielle Dinge konzentrieren. Verwenden Sie @task, um all Ihre ToDos zu finden, @tagged „Ideen“, um Ihre Notizen zu finden, die darauf warten, aufzublühen, oder @files, um alle Notizen mit Anhängen zu finden.

    BEAR FUNKTIONEN AUF EINEN BLICK
    • Rich-Vorschau während des Schreibens – damit Sie Prosa sehen, und nicht Code
    • Unterstützung für Bilder und Fotos im Text
    • Erweiterter Markup-Editor, welcher über 20 Programmiersprachen unterstützt und hervorhebt
    • Verwenden Sie notizübergreifende Links, um ein gesamtes Werk aufzubauen, schnell auf andere Notizen zu verweisen, und mehr
    • Fügen Sie schnell ToDos zu individuellen Notizen hinzu, damit Sie bei der Aufgabe bleiben
    • Mehrere Exportoptionen, einschließlich HTML, PDF, DOCX, MD, JPG und mehr
    • Hashtags zum schnellen Finden und Organisieren von Notizen nach Ihrem Geschmack
    • Formatierung mit nur einmal Tippen auf iPhone und iPad, mit anpassbarer Verknüpfungsleiste
    • Konzentrationsmodus blendet Notizen und andere Optionen aus, wenn es darauf ankommt
    • All Ihre Notizen werden in reinem Textformat gesichert – für maximale Mobilität
    • Mühelose, sichere und private Synchronisierung über mehrere Geräte via iCloud

    ——-

    Ebenfalls von Bear verfügbar:

    Bear Pro – Sync und mehr

    • Synchronisieren Sie Notizen zwischen all Ihren Geräten
    • Erweiterter Export zu PDF, HTML, DOCX, JPG
    • Acht wundervolle App-Themen für die passende Schreibumgebung – weitere Themen sind auf dem Weg
    • Unterstützen Sie weitere Bear-Updates

    $1.49 monatlich, $14.99 jährlich

    WP-Appbox: Bear - beautiful writing app for notes and prose (Kostenlos+, Mac App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mac-kompatible Verschlüsselungssoftware Boxcryptor: Kostenloses Jahresabo für Telekom-Kunden

    Die Deutsche Telekom und die Augsburger Firma Secomba, Hersteller der Verschlüsselungssoftware Boxcryptor, haben heute eine Kooperation bekannt gegeben. Festnetz- und Mobilfunkkunden der Telekom können die Boxcryptor-Version "Unlimited Personal" ein Jahr kostenfrei nutzen – normalerweise kostet das Abo jährlich 36 Euro.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neuer Apple Store in Dubai von Angela Ahrendts bestätigt

    Eben erst Köln, Miami und China – und künftig gibt es auch in Dubai einen Apple Store.

    Nicht irgendeinen, sondern einen besonderen: Auf Twitter hat Apple-Store-Chefin Angela Ahrendts ein neues Ladengeschäft in Dubai bestätigt. Apple, so Ahrendts, bereite sich gerade auf die Eröffnung vor. Einen konkreten Termin nennt sie noch nicht.

    Der Store wird sich im bekannten Einkaufszentrum The Dubai Mall befinden und über zwei Etagen gehen.

    Aktuell ist ein Sichtschutz montiert. Ein Blick ins Store-Innere ist noch nicht möglich. Apple hat einen lokalen Künstler mit der Bemalung des Sichtschutzes beauftragt. Bekannt sind bisher nur die Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 10 bis 23 Uhr, Freitag bis Sonntag von 10 bis 23.59 Uhr.

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Tap Summoner: Neues Freemium-Tower Defense-Game integriert RPG- und Kartenspiel-Elemente

    Wenn man möglichst viele Game-Genres in einem Spiel vereint wissen möchte, sollte man einen Blick auf das neue Tap Summoner werfen.

    Tap Summoner

    Tap Summoner (App Store-Link) zählt zu den Neuerscheinungen im deutschen App Store und lässt sich dort kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen. Die Universal-App nimmt auf dem Gerät knapp 300 MB an freiem Speicherplatz in Anspruch und erfordert zur Installation mindestens iOS 6.0 oder neuer. Obwohl in den Einstellungen des Spiels auch eine deutsche Sprachversion ausgewählt werden kann, ist Tap Summoner noch nicht komplett auf Deutsch spielbar.

    Wie eingangs bereits erwähnt, vereint Tap Summoner gleich mehrere Spiele-Genres in einem einzigen Titel. Die Entwickler von FredBear Games sprechen in der App Store-Beschreibung gar von einem „mobilen RPG-Tower Defense-Action-Karten-Battle-Spiel“ mit „schnellen Echtzeit-Kämpfen per Fingertipp“. In den Kämpfen, die in insgesamt 5 verschiedenen Umgebungen ausgetragen werden, können 15 unterschiedliche Helden mit ihren kleinen Helferlein, den Minions, eingesetzt werden. Auch letztere – übrigens nicht verwandt mit den kleinen gelben Figuren aus dem gleichnamigen Kinofilm – stehen in 45 Varianten mit unterschiedlichen Fähigkeiten auf dem Kampfplatz bereit.

    Das Ziel ist es, binnen einer festgelegten Zeit den Kampf gegen einen Gegner zu gewinnen. Durch wiederholtes Tippen auf den Screen werden die Minions losgelassen, zudem können Spezialangriffe und andere Fähigkeiten vom Spieler eingesetzt werden. Durch Erfolge in den Kämpfen erhält man Belohnungen, die für Upgrades der eigenen Minions eingesetzt werden können. Auch Sammelkarten spielen eine Rolle: Nach und nach gibt es eine Reihe von mächtigen Beschwörern, die mit ihren Kräften im Kampf helfen können.

    Drei Währungen und eingeplante Wartezeiten

    An dieser Stelle setzt aber bereits das allseits bekannte Freemium-Konzept von Tap Summoner ein: Insgesamt drei Währungen – Diamanten, Rubine und Münzen – gibt es in diesem Spiel, die für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden müssen. Auch Schatztruhen lassen sich damit erstehen, die weitere Karten, neue Minions und Erweiterungen bereitstellen. Gegen den Einsatz von echtem Geld können diese viel schneller erworben und damit das Gameplay deutlich einfacher gestaltet werden. Auch mit Wartezeiten muss beizeiten gerechnet werden, denn das Absolvieren eines jeden Levels hat mit einer weiteren Währung bezahlt zu werden, die sich nur langsam wieder auffüllt.

    Auch wenn Tap Summoner einige Spiele-Genres in sich vereint und daher für viele Gamer ein ansprechender Titel sein dürfte, sorgt wie so häufig das Free-to-play-Prinzip für viele Einschränkungen und Frust. Schade, dass man sich bei einem solchen Titel nicht für ein Premium-Konzept ohne In-App-Käufe entschieden hat, denn die Kämpfe bereiten durchaus Spaß.

    WP-Appbox: Tap Summoner (Kostenlos, App Store) →

    Der Artikel Tap Summoner: Neues Freemium-Tower Defense-Game integriert RPG- und Kartenspiel-Elemente erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 05. April (4 News)

    Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    • UniversalPreviewum 14:43h

      Piraten-RPG „Tempest“ erscheint Mitte April

      Mitte 2014 haben wir berichtet, dass Herocraft an einem neuen Open-World-Action-RPG namens Tempest arbeitet. Am 18. April wird das Piraten-Abenteuer nun endlich im AppStore erscheinen.
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    • UniversalUpdateum 07:24h

      iOS 10.3.1 veröffentlicht

      Am gestrigen Abend hat Apple nur eine Woche nach dem Release von iOS 10.3 ein Update auf die neue Version iOS 10.3.1 veröffentlicht. Diese schließt eine Schwachstelle, über die Angreifer mithilfe eines sogenannten Stack Buffer Overflow Code auf dem WLAN-Chip der Mobilgeräte ausführen könnten.
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    • UniversalPreviewum 07:24h

      „Race Control Director“ erscheint morgen

      Statt im Auto zu sitzen und Rennen zu fahren, lenkt ihr diese im morgen erscheinenenden Race Control Director aus dem Kontrollraum. Ob das Spaß machen kann, erfahrt ihr umgehend nach dem Release…
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    • UniversalPreviewum 07:21h

      „Crash Club“ rast in den Soft-Launch

      Prettygreat, der Entwickler von Land Sliders (AppStore) und Slide the Shakes (AppStore), hat gerade sein neues Spiel Crash Club in Neuseeland in den Soft-Launch geschickt. Wann der Combat-Racer weltweit erscheinen wird, wissen wir aktuell leider noch nicht.
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 05. April (4 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Überarbeitetes Apple-Music-Design jetzt auch für Android-Nutzer

    Apple Music AndroidApple Music steht seit Ende 2015 auch für Android-Nutzer zur Verfügung. In den seither vergangenen 16 Monaten wurde die App im Google Play Store dann auch mindestens 10 Millionen mal geladen. Anders als Apples App Store für iOS lassen sich im Google Play Store ja Zahlen zur Beliebtheit der einzelnen Apps abrufen, diese sind allerdings […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Music 2.0: Neue Version für Android-Smartphones veröffentlicht

    Wer Apple Music auf einem Android-Smartphone verwendet kann nun auf eine rundum aktualisierte App zurückgreifen. Damit ist die App nun endgültig mit der iOS Version identisch.
    Weiter zum Artikel...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mac Life sucht Verstärkung!

    Autoren gesucht: Mac Life ist Europas größtes monatliches Mac-Magazin. Egal ob Mac, iPhone oder iPad, egal ob iOS, macOS, Final Cut oder Logic: Wir informieren, erklären, beraten und testen – und das immer im Sinn unserer Leser und mit Blick auf deren Bedürfnisse. Auch 2017 wollen wir weiter wachsen, andere Sichtweisen einbringen und gemeinsam neue Dinge ausprobieren. Deshalb sind wir ab sofort auf der Suche nach neuen Autoren, die unsere Leidenschaft teilen und mit uns die Zukunft von Mac Life gestalten wollen.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kostenlose Apps im AppStore am 5.4.17

    Bildung

    WP-Appbox: Jupiter Simulator (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Cutie Monsters Jigsaw Puzzles (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: 2 letters vormen 1 klank. We noemen ze ook wel…samenklanken, dubbelklanken, tweeletterklanken of vriendjesletters... (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Mijn dierentuin. Interactief geanimeerde app voor peuters en kleuters (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Algebra 1 - Exponents (Kostenlos, App Store) →

    Bücher

    WP-Appbox: ???? ???? (Kostenlos, App Store) →

    Dienstprogramme

    WP-Appbox: Back up Camera Roll Photos and Movies Lite (Kostenlos+, App Store) →

    WP-Appbox: Nitrox Blender (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Big Clock - Alarm and Weather (Kostenlos+, App Store) →

    WP-Appbox: Color Design (1,99 €, App Store) →

    WP-Appbox: Video Recorder HD (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: FlashLink BLE (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Paper Wallpaper Maker - Doodle & Cute (Kostenlos, App Store) →

    Foto & Video

    WP-Appbox: Reminders: photo to-do list & task notification (0,99 €, App Store) →

    Gesundheit & Fitness

    WP-Appbox: Wasser-Reminder - Trinkwasser & trinken Warnung (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Burnout Syndrome Test (4,99 €, App Store) →

    Lifestyle

    WP-Appbox: Body & Soul-lution (Kostenlos, App Store) →

    Nachschlagewerke

    WP-Appbox: A Pocket Guide to...Space HD (Kostenlos, App Store) →

    Produktivität

    WP-Appbox: MoveEver2 - You can move notes between notebooks. (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: TagEver2 - You can add & remove tags easily (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: MergeEver2 - You can merge your notes easily (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: TrashEver2 (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: YepNoteS - Note, Memo, Task and To-do list (1,99 €, App Store) →

    WP-Appbox: Simpletext - Plain Text Editor with Photos & Tags (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: JHW Call Plan (Kostenlos, App Store) →

    Reisen

    WP-Appbox: Thingvellir National Park Tourism Guide (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Snaefellsjokull National Park Tourism Guide (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Great App for Taco Bell (Kostenlos, App Store) →

    Spiele

    WP-Appbox: 16?SIXTEEN (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Light This Up - Learning Math for Circuit Flow (Kostenlos+, App Store) →

    WP-Appbox: Glow Asteroids Shooter (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Wings of Iron: Freedom Battle (1,99 €, App Store) →

    WP-Appbox: Spider Smash (Kostenlos, App Store) →

    Sticker

    WP-Appbox: Christmas Stickers: Santa Claus and Friends (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Fun-n-Games (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: 8 bit Christmas (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: City Stickers (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Adorable Halloween Stickers (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Creepy Crawly (0,99 €, App Store) →

    WP-Appbox: Pe Care - Corecteaza gramatica prietenilor tai (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Ghosts and Ghouls (Kostenlos, App Store) →

    Unterhaltung

    WP-Appbox: Raked AI (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Boozemoji (Kostenlos, App Store) →

    Wirtschaft

    WP-Appbox: Barcode & QR Kit: All QR Code, Data Matrix Code & Barcode Scanner & Generator (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Translate 2 for Safari - Translate & Speak Web (Kostenlos+, App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Samsung Galaxy S8: selbst iPhones aus 2015 schneller als Samsung Flaggschiff!

    Samsung Galaxy S8: selbst iPhones aus 2015 schneller als Samsung Flaggschiff! auf apfeleimer.de

    Selbst iPhone SE schneller als Samsung Galaxy S8? Die Prozessorleistung eines Smartphones ist bei weitem nicht alles, viel wichtiger ist die subjektive Geschwindigkeit des Smartphones in Kombination mit dem verwendeten Betriebssystem. Dennoch sind Geschwindigkeitsvergleiche der Prozessoren bei Smartphones und Computern per Geekbench Benchmark üblich. Ebenfalls üblich: neue Geräte platzieren sich ganz oben auf der Liste des Geekbench Benchmark Scores. Das Samsung Galaxy S8 mit dem Snapdragon 830 schneidet bei diesem Test jedoch deutlich schlechter ab als erwartet: sogar das Apple iPhone SE, das iPhone 6s und 6s Plus – alle mit einer Apple A9 CPU sowie das iPhone 7 und 8 Plus mit dem Apple A10 Fusion Prozessor schneiden hier deutlich besser ab.

    Geschwindigkeitsvergleich Samsung Galaxy S8 mit iPhone per Geekbench?

    Ein kurzer, erklärender Exkurs zu den Geekbench Werten die das Samsung Galaxy S8 mit aktuellen iPhone und iPad Modellen vergleicht: Moderne Prozessoren auch in Smartphones sind mit mehreren Kernen ausgestattet, daher ermittelt Geekbench einen Benchmark Score für einen einzelnen Kern (Single-Core Performance) sowie allen verfügbaren Kernen zusammen (Multi-Core). Dieses Benchmark kann von jedermann direkt auf dem Mac, PC, iOS oder Android Gerät durchgeführt werden – Geekbench mittelt und listet diese Werte auf der Webseite. (Aktuell kann Geekbench 4 kostenlos im App Store bezogen werden und ist am Ende des Artikels verlinkt).

    Die von Geekbench ermittelten Werte werden anhand einer Intel Core i7-6600U Desktop CPU normiert (ein Score von 4000 entspricht dieser Desktop CPU). Kurz zusammengefasst: je höher der Geekbench Score im Benchmark, desto schneller der Prozessor – doppelte Geekbench Werte entspricht doppelter Performance. Wir fassen den Single Core Geekbench Score zusammen:

    • iPhone 7 ca. 1,6x schneller als Samsung Galaxy S8
    • Apple iPhones aus 2015 schneller als Samsung Galaxy S8

    Im Perfomance Vergleich von Samsung Galaxy S8 mit iPhone 7 und iPhone 7 Plus aber auch iPad Pro, iPhone 6s und iPhone SE fällt auf: die Apple A10 Fusion CPU ist mit einem Score von über 3300 Punkten schon sehr nahe an einem Intel Core i7 Skylake Desktop CPU (4000) dran. Selbst das iPhone SE und iPhone 6s aus dem Jahr 2015 (!!) erreicht einen soliden Wert von fast 2400 Punkten. Das Samsung Galaxy S8 erreicht hier lediglich einen Score von knapp über 2065 Punkten und liegt hier deutlich unterhalb der gängigen iOS Geräte.

    Samsung Galaxy S8 langsamer als alte iPhones?

    Ist das Samsung Galaxy S8 langsamer als ein iPhone 7 oder iPhone SE? Klare Antwort: Jain! Die Geekbench Multi-Core Score ist uns leider bisher nicht bekannt. Ein belastbarer Vergleich der Geschwindigkeit von Galaxy S8 und iPhone 7 ist durchaus nicht ganz so einfach wie „Benchmark-Scores vergleichen“. Letztendlich ist die Kombination aus Betriebssystem und Performance des Gerätes entscheidend. Allerdings müssen wir zugeben, dass hier das Zusammenspiel von Apple Hardware und dem mobilen Betriebssystem iOS sich deutlich performanter anfühlt wie ein Android.

    Fazit: Gewinner beim Geekbench Benchmark ist nicht alles – allerdings interessant, dass Samsung beim aktuellen Flaggschiff 2017 – dem Samsung Galaxy S8 – offensichtlich kaum nennenswerte Performance Verbesserungen eingepflegt hat.

    WP-Appbox: Geekbench 4 (Kostenlos, App Store) →

    Der Beitrag Samsung Galaxy S8: selbst iPhones aus 2015 schneller als Samsung Flaggschiff! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bis zu 45 Prozent Rabatt auf Anker-Produkte (z.B. Powerbanks und Kopfhörer)

    Auf die heutigen Deals der Amazon Oster Angebote Woche haben wir euch bereits hingewiesen. Neben den klassischen Blitzangeboten, die maximal vier Stunden lang gültig sind, gibt es auch Angebote des Tages, die den ganzen Tag über bzw. solange der Vorrat reich, verfügbar sind. Unter anderem gibt es heute Anker-Zubehör als Angebot des Tages. Zugreifen lohnt sich. Ihr erhaltet bis zu 45 Prozent Rabatt.

    Anker-Produkte als Angebot des Tages

    Anker PowerPort10 (10W) Qi Ladegerät Wireless Charger Drahtlose Induktive Ladestation für Samsung...
    • Der Vorteil Anker: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden die mit unserer führenden...
    • Schnelleres Kabelloses Laden: Der Schnelllademodus erlaubt es bei doppelter Geschwindigkeit zu...
    Anker PowerLine+ 3m Lightning Kabel iPhone Kabel hochwertiges und schnelles Ladekabel [doppelt mit...
    • Der Vorteil Anker: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden, die mit unserer führenden...
    • Hält 6x länger: Mit verstärkten Belastungspunkten und einer Lebensdauer von mehr als 6, 000...
    Anker LC90 LED Taschenlampe, IP65 Wasserfest, Super Helle 900 Lumen CREE LED, 5 Licht Modi,...
    • SUPERHELL: 900 Lumen Cree LEDs geben einen unglaublich starken Lichtstrahl. Leuchten Sie über zwei...
    • LEUCHTET LÄNGER: Bis zu sechs Stunden kraftvolles, durchdringendes Licht betrieben von der im...
    Anker PowerPort+ 6 Premium 60W 6-Port USB Ladegerät mit Quick Charge 3.0 und Power IQ für Galaxy...
    • Der Vorteil Anker: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden, die mit unserer führenden...
    • Qualcomm Quick Charge 3.0: Die neueste, schnellste und effizienteste USB-Ladetechnologie die...
    Anker SoundBuds Slim Kabellose Kopfhörer mit Bluetooth und Magnetverschluss, IPX4 Sport Headset mit...
    • Klanggenuss: 6 mm Treiber lassen Audiosignale klar klingen. Bluetooth 4.1 sorgt für...
    • Passgenau: Extrem leicht und langlebig. Individuell anpassbare Ohrstücke für jede Situation.
    Anker SoundBuds Sport NB10, Bluetooth Kopfhörer Sport Ohrhörer Headset 12 mm Audio Treiber, IPX-5,...
    • Perfekter Halt: Flexible Ohrstücke und Haken sichern einen festen und bequemen Sitz auch bei...
    • Wasserfest: Egal ob Sie im Regen laufen oder während des Trainings schwitzen die IPX-5 wasserfesten...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    SkyLab Studio 2.0 - $29.99



    SkyLab Studio is a sky-replacement app. Imagine dropping stunning skies on your photos with this innovative new app. You'll love the huge collection of curated skies from sunny, cloudy, stormy, and night shots.

    Features
    • Included Skies - Easily replace skies on your photos with the innovative controls. Choose from a huge collection of curated content.
    • Elements - Add additional objects to your landscapes such as trees, birds, single clouds, moon, and more.
    • Pro Features:
      • RAW file support
      • 16-bit color
      • 64-bit pipeline
    • Sky Editor - Use innovative controls specially designed for editing sky content.
    • Save and Export - Save your projects and export image files.
    • Share - Share your creations on your favorite social networks.


    Version 2.0:

    Note: Now requires OS X 10.10 or later

    • Introducing Sky Imports! You can now import any sky photo and use the powerful SkyLab controls to perfectly match your sky with your photo.
    • Also, SkyLab Studio gets a design update making it even easier to use. All of the slider controls are improved with more control. On any slider, double-click to type in a numeric value, getting the exact results you want.


    • OS X 10.10 or later


    Download Now]]>
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple arbeitet an USB-C-MagSafe-Adapter

    In einem kürzlich veröffentlichten Patentantrag beschreibt Apple eine Möglichkeit, das bisherige MagSafe-System zur Stromversorgung auch an Notebooks mit USB-C-Anschluss zu verwenden. Zentrale Rolle würde hierbei ein USB-C-MagSafe-Adapter spielen, der in den USB-C-Anschluss des MacBook beziehungsweise MacBook Pro gesteckt wird. Anschließend ließen sich dann Apples MagSafe-Netzteile mit den Note...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    StreamOn: Wie die Telekom die Netzneutralität bedroht

    Im April startet die Telekom mit StreamOn einen neuen Service, der es einigen Kunden ermöglicht, Musik- und Videostreaming-Dienste von Partnerunternehmen zu nutzen, ohne dabei Inklusiv-Volumen zu verbrauchen. Das ist ein Angriff auf die Netzneutralität, mahnen Verbraucherschützer.

    In den USA bietet die Telekom schon längere Zeit eine ganze Reihe von Partnerschaften an, mit der Kunden die Dienste der Partner nutzen können, ohne auch nur ein einziges Bit ihres Datenvolumens zu verlieren. Dieses sogenannte „Zero-Rating“ ermöglicht den Kunden dort bereits seit 2015 neben Apple Music auch Videostreaming-Angebote wie Netflix, Fox oder HBO grenzenlos zu nutzen. Entsprechende Gesetzesentwürfe zur Sicherung der Netzneutralität, wie der Global Online Freedom Act, wurden dort bislang abgelehnt.

    „StreamOn“ ab April in Deutschland

    Ab dem 19. April ist für einige Nutzer nun auch in Deutschland eine entsprechende Tarifoption verfügbar. Das Audio-Streaming lässt sich für Nutzer eines Magenta-Tarifs ab der Größe „M“ und das Video-Streaming zusätzlich ab Größe „L“ kostenlos hinzubuchen. Ein Segen für viele Deutsche Nutzer, denen im Vergleich zu anderen Ländern nur geringe Daten-Freigrenzen zu hohen Preisen zugesprochen werden. Etwa jeder vierte Nutzer erreicht hierzulande die Grenzen seines Inklusiv-Volumens. Nutzer der Tarifoption müssen jedoch eine Reduktion der Auflösung auf DVD-Qualität in Kauf nehmen.

    Neben den abgebildeten Anbietern befindet sich auch Spotify in Gesprächen mit der Telekom. Erst im vergangenen August hatte die Telekom ein Exklusivangebot eingestellt, bei dem die Spotify-Nutzung nicht angerechnet wurde, wenn der Dienst über die Telekom bezahlt wurde. Als Grund für diesen Schritt nennt die Telekom in ihrem Blog eine Vervierfachung des Datenverkehrs nach Einführung der Option, die folglich massive Mehrkosten verursachte. Tatsächlich kassierte die Spotify-Flatrate jedoch massive Kritik, weil sie es schwächeren Konkurrenten noch schwerer machte, sich gegen den finanzstarken Rivalen durchzusetzen.

    EU-Verordnung stärkt Netzneutralität

    Bild: Shutterstock

    Hinzu kam die EU-Verordnung 2015/2120, welche am 30. April 2016 in Kraft trat. Darin steht:

    Anbieter von Internetzugangsdiensten behandeln den gesamten Verkehr (…) gleich, ohne Diskriminierung, Beschränkung oder Störung, sowie unabhängig von Sender und Empfänger, den abgerufenen oder verbreiteten Inhalten, den genutzten oder bereitgestellten Anwendungen oder Diensten oder den verwendeten Endgeräten.

    Sie enthält jedoch gleich mehrere Ausnahmen, mit denen dieses Grundprinzip der Nicht-Diskriminierung ausgehebelt werden kann. Dazu zählen beispielsweise „Spezialdienste, die keine Internetzugangsdienste sind“ und mehr Bandbreite und Störungsfreiheit benötigen als beispielsweise der Versand einer E-Mail. Während die EU-Kommission dabei an künftige Verkehrssteuerungssysteme und Telemedizin denkt, kategorisiert der Vorstandsvorsitzender der Telekom, Timotheus Höttges, auch Videokonferenzen und Online-Spiele als solche Spezialdienste und erwog, Gebühren von den Dienstanbietern für die Übertragung in „gesicherter Qualität“ zu kassieren. „Das klingt – mit Verlaub – nach Schutzgelderpressung,“ urteilte die Zeit damals.

    Verschiedene Auslegungen

    Tatsächlich obliegt die Konkretisierung der Verordnung den europäischen Regulierungsbehörden und im Streitfall auch den Gerichten. Die Telekom testet mit gezielten Angriffen auf die Netzneutralität ihre Grenzen aus, sieht dich jedoch auf der sicheren Seite: „Wir verletzen hier keine Netzneutralitätsregeln, weil wir alle Interessenten und Partner gleich behandeln“, betonte Telekom-Chef van Damme.

    Für den Begriff der „Netzneutralität“ existieren verschiedene Auslegungen. Er wird in der EU-Verordnung nicht explizit genannt. Der Paragraph 41a des Telekommunikationsgesetzes zur „Netzneutralität“ soll lediglich vermeiden, dass Dienste mutwillig behindert werden.

    In der Regel wird darunter jedoch die Gleichbehandlung von Daten – unabhängig von Sender, Empfänger, Inhalt und Anwendung – verstanden. Allen Datenpaketen wird also die gleiche Qualität in Bezug auf die Übertragungsrate, Paketverlust und Verzögerung zugesprochen. Unterschiedliche Dienste besitzen jedoch unterschiedliche Anforderungen an die Übertragungsqualität. So benötigen Telefonate beispielsweise nur eine geringe Datenrate, verlangen aber auch nach einer möglichst geringen Paketlaufzeit, um Verzögerungen gering zu halten. Entsprechende Priorisierungen dienen in der Netzwerkverwaltung dazu, Datenstaus zu vermeiden. Daher gibt es daneben auch eine weniger strenge Interpretation des Begriffes, der lediglich voraussetzt, dass gleiche Dienste gleich behandelt werden. Dies entspricht in etwa der Sichtweise der Telekom:

    „StreamOn basiert auf einem offenen, diskriminierungsfreien Angebot, an dem jeder [legale] Anbieter von Audio- und/ oder Video-Streaming-Diensten auf Wunsch teilnehmen kann,“ wirbt die Telekom auf ihrer Website.

    Der strengeren Interpretation des Neutralitätsbegriffs kann diese Begründung jedoch nicht standhalten, da sich das Angebot auf Audio- und Video-Streaming (der Vertragspartner) beschränkt und damit alle anderen Nutzungsarten, wie Spiele, Filesharing, Texte oder Kommunikation benachteiligt. Auch Video-Anrufe schließt die Telekom in den Nutzungsbedingungen für StreamOn explizit aus und zeigt damit ihre Entscheidungsmacht.

    Damit verschafft die Telekom eigenen Diensten wie Entertain TV mobil, Telekom Basketball und Telekom Eishockey einen Vorteil im eigenen Netz. Unerwünschte Dienste wie Videotelefonie oder Kommunikationsdienstleister werden hingegen benachteiligt. So verbot T-Mobile beispielsweise VoIP-Dienste und sperrte 2009 beispielsweise die Nutzung von Skype, um der Konkurrenz günstiger Internet-Telefonie zu entgehen. Offiziell argumentierte der Konzern mit der Leistungsfähigkeit des Netzes, welche durch die Datenverbindungen gefährdet werden könne.

    Fazit

    Die Telekom testet mit gezielten Angriffen die Grenzen der Netzneutralität und nutzt den Schritt geschickt, um sich als innovativer Anbieter neuer Freiheiten zu feiern und ganz nebenbei eigene Services wie das Entertainpaket zu bewerben. In Wahrheit stärkt sie jedoch ihre bestehende Machtposition, mit der Sie unliebsame Dienste weiter benachteiligt. Mit ausreichend hohen Freivolumen oder gar ungedrosselten Flatrate-Tarifen zu attraktiven Preisen wäre den Kunden besser geholfen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Ulysses 2.8: Text-Editor neu mit Touch ID und Passwortschutz

    Die neue Version 2.8 des Texteditors Ulysses integriert Touch ID für mehr Sicherheit.

    Das Update steht ab sofort im App Store bereit, wie uns die Entwickler mitteilen. Mit der Aktualisierung kann die Text-Bibliothek mit Eurem persönlichen Fingerabdruck gesichert werden.

    Erst wenn auf Eurem iPhone 5s oder neuer der Abdruck gescannt wurde, zeigt Ulysses die Dokumente.

    Außerdem erhalten User mit der Aktualisierung neue Filter-Optionen. Diese erlauben es beispielsweise, negative Suchanfragen zu starten, also zu überprüfen, in welchen Dokumenten ein bestimmtes Wort nicht enthalten ist.

    Als kleine Zusätze gibt es auch noch neue Icons zum Bezeichnen von Gruppen, Statistiken für Kollaborations-Projekte und die üblichen Bugfixes. Übrigens: Ulysses versteht sich – iTopnews.de berichtete schon im Dezember – beim neuen MacBook Pro 2016 inzwischen auch auf die Touch Bar (ab iOS 9.0, ab iPhone 5s, deutsch).

    Ulysses Ulysses
    (164)
    24,99 € (universal, 93 MB)

    Hier geht es zur macOS-Version:

    Ulysses Ulysses
    (349)
    44,99 € (18 MB)
    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Für kommende Desktop-Macs? Apple will sich Touch-Bar-Tastatur patentieren lassen

    Wird Apple für Desktop-Macs künftig eine Tastatur mit Touch-Bar-Funktionsleiste anbieten?

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 8: Apple gibt Bestellung für 70 Millionen OLED-Panels bei Samsung auf

    Das iPhone 8 steht – mehr oder weniger – vor der Tür, aber dafür werden OLED-Panels benötigt, denn das soll eines der Highlights des kommenden Smartphones werden. Der Zulieferer der Wahl sei demzufolge Samsung – und dort wurden nun 70 Millionen Stück bestellt.

    Neue Bildschirme

    Wie Nikkei berichtet, hat Apple bei Samsung 70 Millionen OLED-Panels bestellt. Samsung soll wenigstens in diesem Jahr der einzige Zulieferer für die Panels sein. Die Information stammt von chinesischen Zulieferern, deckt sich aber auch mit früheren Analysen, unter anderem von denen von David Hsieh von IHS Markit.

    Die 70 Millionen Stück sind übrigens dem Bericht zufolge nur die Bestellungen von Apple. Samsung soll aber bis zu 95 Millionen Stück herstellen, für den Fall, dass doch mehr Nachfrage besteht, als angenommen wird. Jedoch bedeutet die Großbestellung nicht zwangsläufig, dass damit mögliche Lieferengpässe nicht auftreten werden – denn einerseits ist nicht bekannt, ob das iPhone 8 (auch etwas durch den Preis gesteuert) so gut ankommt, andererseits, ob Samsung überhaupt rechtzeitig liefern kann.

    Man geht davon aus, dass das iPhone 8 mit einer nutzbaren Bildschirmfläche von 5,2 Zoll ausgestattet wird. Die Größen 4,7 und 5,5 Zoll sollen im Angebot bleiben – es könnte sich dabei um „s“-Modelle des iPhone 7 handeln. Sie sollen auf jeden Fall mit der alten TFT-Technik für ihren Bildschirm bestückt werden.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (5.4.2017)

    Auch am heutigen Mittwoch empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

    Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

    Royal Dungeon Royal Dungeon
    Keine Bewertungen
    1,99 € 0,99 € (universal, 14 MB)
    Incredible Box - Mission Impossible Incredible Box - Mission Impossible
    Keine Bewertungen
    2,99 € Gratis (universal, 70 MB)
    Light This Up - Learning Math for Circuit Flow Light This Up - Learning Math for Circuit Flow
    (74)
    1,99 € Gratis (universal, 19 MB)
    NEO TURF MASTERS NEO TURF MASTERS
    (8)
    2,99 € 1,99 € (universal, 51 MB)
    Splot Splot
    (6)
    0,99 € Gratis (universal, 311 MB)
    Shock-X. - Space shooter wars paper Shock-X. - Space shooter wars paper
    (36)
    0,99 € Gratis (iPhone, 52 MB)
    Pettersson und Findus Pettersson und Findus
    (15)
    4,99 € 2,99 € (universal, 60 MB)
    Aureus Aureus
    Keine Bewertungen
    2,99 € Gratis (universal, 61 MB)
    Back to Bed Back to Bed
    (170)
    2,99 € 0,99 € (universal, 219 MB)

    Royal Dungeon Royal Dungeon
    Keine Bewertungen
    2,99 € 0,99 € (universal, 14 MB)
    BLOCnog BLOCnog
    Keine Bewertungen
    1,99 € 0,99 € (universal, 51 MB)
    Lost Portal CCG Lost Portal CCG
    Keine Bewertungen
    2,99 € 1,99 € (universal, 204 MB)
    Mind The Cubes: The challenging match puzzle game
    Keine Bewertungen
    0,99 € Gratis (universal, 100 MB)
    Rune Gems Rune Gems
    (167)
    1,99 € Gratis (universal, 75 MB)
    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Cookie Cats Pop: neuer Bubble-Shooter mit putzigen Miezen

    Zu den aktuell prominent im AppStore beworbenen iOS-Spielen gehört auch Cookie Cats Pop (AppStore) von Tactile Entertainment. Der Gratis-Download ist ein klassischer Bubble-Shooter.

    Wie schon oft in anderen Spielen gesehen, ist es auch in Cookie Cats Pop (AppStore) eure Aufgabe, bunte Seifenblasen zu kombinieren. Hierfür schießt ihr gezielt Blasen vom unteren Bildschirmrand nach oben, wo ein ganzes Meer aus Blasen wartet.
    -gki24519-
    Vereint ihr mindestens drei gleichfarbige Seifenblasen zu einer Gruppe, löst sich diese auf. Auf diese Weise befreit ihr nach und nach die darin eingesperrten Kätzchen, um die es sich in den zahlreichen Leveln von Cookie Cats Pop (AppStore) dreht. Natürlich fehlen auch in diesem F2P-Titel nicht die üblichen PowerUps und Booster wie Regenbogenblasen und mehr. Insgesamt ein klassischer, aber süß aufgemachter Bubble-Shooter für alle, die Puzzles dieser Art mögen.

    Der Beitrag Cookie Cats Pop: neuer Bubble-Shooter mit putzigen Miezen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    News zum iPhone 8 Preis und Release Termin

    Gerade sind neue Berichte den Preis sowie die Markteinführung des kommenden neuen iPhone 8 betreffend erschienen. Wir fassen für euch wie immer kompakt zusammen.

    Laut Economic Daily News (via Digitimes) könnte sich der Release des radikal neuen iPhone 8 bis Oktober oder gar November verzögern. Grund dafür seien Probleme bei der Produktion des komplett neuen Gerätes. Besonders das Laminieren des OLED Screens und auch die Verarbeitung der neuen 3D Kamera seien eine Hürde.

    iPhone 8 Konzept

    iPhone 8 Konzept

    Preis wohl doch unter 1000 Dollar

    Einige Seiten hatten schon iPhone 8 Preise deutlich über 1000 Dollar angekündigt, was viele sehr erschreckt hat. Laut CNBC plant Apple Preise für das iPhone 8, die bis zu 90 Dollar teurer sein sollen als jene des iPhone 7S. Allerdings werden diese demnach definitiv nicht bei 1000 Dollar starten. Schätzungsweise werden sich die Preise zwischen 850 und 900 Dollar einpendeln. Auch wir sehen das realistischer als 1000 Dollar. Eine solche Preiserhöhung könnte sich Apple wohl leisten.

    Der Bericht zitiert auch Insider, die überzeugt sind, dass Apples iPhone 8 in einigen Punkten, etwa dem integrierten Fingerabdrucksensor oder der 3D Kamera, deutlich besser als der größte Konkurrent Samsung mit dem Galaxy S8 abschneiden wird. Wir bleiben gespannt und gehen mit großen Schritten auf die Leak-Phase zu, falls das iPhone 8 tatsächlich im Herbst produziert wird.

    The post News zum iPhone 8 Preis und Release Termin appeared first on Apfellike.com.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (5.4.2017)

    Auch am Mittwoch sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

    Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

    Produktivität

    Network Utility Pro Network Utility Pro
    (11)
    0,99 € Gratis (universal, 29 MB)
    FontBook™ – Die Original Schriftenzyklopädie, gegr. 1989 FontBook™ – Die Original Schriftenzyklopädie, gegr. 1989
    (87)
    2,99 € 0,99 € (universal, 56 MB)
    Meeting Box - Notizen, Aufgaben und Skizzen Meeting Box - Notizen, Aufgaben und Skizzen
    (31)
    2,99 € Gratis (universal, 32 MB)
    Big Clock - Alarm and Weather Big Clock - Alarm and Weather
    Keine Bewertungen
    0,99 € Gratis (universal, 12 MB)
    SharpScan Pro + OCR: Doks als PDF scannen
    (81)
    2,99 € Gratis (universal, 33 MB)

    Wasser-Reminder - Trinkwasser & trinken Warnung Wasser-Reminder - Trinkwasser & trinken Warnung
    Keine Bewertungen
    2,99 € Gratis (iPhone, 44 MB)
    CoPilot DACH - GPS Navigation mit Offline Karten CoPilot DACH - GPS Navigation mit Offline Karten
    (216)
    19,99 € 13,99 € (universal, 976 MB)
    WarnMe - Unwetterwarnungen des deutschen Wetterdienstes vor ... WarnMe - Unwetterwarnungen des deutschen Wetterdienstes vor ...
    (110)
    1,99 € 0,99 € (universal, 33 MB)
    CoPilot Europa – GPS Navigation & Offline Karten CoPilot Europa – GPS Navigation & Offline Karten
    (169)
    34,99 € 23,99 € (universal, 72 MB)
    Cloud Outliner 2 Pro: Outline your Ideas & Plans
    (66)
    2,99 € 0,99 € (universal, 26 MB)
    Notiztresor Pro – Private Notizen schützen Notiztresor Pro – Private Notizen schützen
    (58)
    2,99 € Gratis (universal, 13 MB)

    Foto/Video

    Musik

    Score Creator - Music notation & composition Score Creator - Music notation & composition
    Keine Bewertungen
    4,99 € 3,99 € (iPhone, 30 MB)
    Dubstep SX – Loops / Synth / Drums / Effects Dubstep SX – Loops / Synth / Drums / Effects
    (49)
    2,99 € 1,99 € (iPad, 73 MB)
    Noisepad - Create Music Noisepad - Create Music
    (25)
    1,99 € 0,99 € (universal, 66 MB)

    Kinder

    Toca Life: School
    (20)
    2,99 € Gratis (universal, 316 MB)
    PetWorld 3D: Mein Tierheim Premium
    (543)
    6,99 € 5,99 € (universal, 170 MB)
    HorseWorld 3D: Mein Reitpferd
    (41)
    5,99 € 4,99 € (universal, 260 MB)
    Freddi Friseur: Haar Styling Kinderapp Gratis
    (20)
    0,99 € Gratis (universal, 160 MB)
    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (5.4.2017)

    Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

    In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

    Spiele

    Grimmige Legenden: Der Fluch der Braut (Full)
    (30)
    6,99 € 2,99 € (801 MB)
    Der Geheimbund 2: Die Masken des Verrats (Full)
    (6)
    6,99 € 2,99 € (838 MB)
    Tyranny Tyranny
    Keine Bewertungen
    44,99 € 29,99 € (5766 MB)
    Trine Trine
    (351)
    9,99 € 1,99 € (548 MB)
    Trine 2 Trine 2
    (175)
    14,99 € 2,99 € (2522 MB)

    Trine 3: The Artifacts of Power
    (13)
    21,99 € 5,99 € (3412 MB)
    Ticket to Ride Ticket to Ride
    (30)
    9,99 € 4,99 € (259 MB)
    GlowOne GlowOne
    Keine Bewertungen
    1,99 € 0,99 € (35 MB)

    Produktivität

    WISO eür + kasse: 2017 - Ideal für Selbständige
    Keine Bewertungen
    39,99 € 36,99 € (272 MB)
    Records — Database and Organizer Records — Database and Organizer
    (14)
    9,99 € 4,99 € (6 MB)
    Infographics Lab for Keynote - Templates Bundle Infographics Lab for Keynote - Templates Bundle
    (21)
    19,99 € 1,99 € (1555 MB)
    Ein Chat Alles in einem Messenger Ein Chat Alles in einem Messenger
    (12)
    7,99 € 4,99 € (3.2 MB)
    Exporter for Contacts Exporter for Contacts
    (66)
    9,99 € 5,99 € (2.9 MB)
    iPhemeris Astrologie iPhemeris Astrologie
    (6)
    59,99 € 54,99 € (557 MB)
    Adobe Photoshop Elements 15 Adobe Photoshop Elements 15
    (15)
    99,99 € 69,99 € (1601 MB)
    Dreisatz Dreisatz
    (7)
    1,99 € Gratis (3.8 MB)
    Export Calendars Pro Export Calendars Pro
    (9)
    9,99 € 5,99 € (1.9 MB)
    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼
    Line-out Adapter

    iGadget-Tipp: Line-out Adapter ab 21.85 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

    Wozu braucht man das?

    Dieser Adapter bietet im Gegensatz zum normalen 3.5mm-Anschluss den Vorteil, dass immer eine konstante Lautstärke geliefert wird.

    Dieses iGadget gibt's bei eBay.

    Ulysses 2.8: Text-Editor jetzt mit Touch ID und Passwortschutz

    Ein weiteres Update hat den App Store erreicht. Ulysses 2.8 steht zum Download bereit.

    Ulysses Touch ID

    Ihr schreibt jeden Tag lange Texte? Dann habt ihr sicherlich auch ein Schreibprogramm eurer Wahl im Einsatz. Die empfehlenswerte und mit dem Apple Design Award gekrönte Schreib-App Ulysses (iOS/Mac) ist ebenfalls ein guter Vertreter, der jetzt in neuer Version zum Download bereitliegt. Das iOS-Update ist schon verfügbar, das Mac-Update folgt in Kürze.

    Mit Version 2.8 wird es erstmals ermöglicht seine Textbibliothek mit einem persönlichen Passwort zu schützen. Auf Geräten mit Touch ID, also auf dem iPhone, iPad oder MacBook Pro, kann man den Finger zur Entsperrung verwenden und muss nicht immer das Passwort eingeben. “Wenn man schreibt, möchte man die Kontrolle darüber behalten, wer das Geschriebene liest — da muss es sich nicht einmal um ein geheimes Tagebuch handeln. Dank Touch ID bzw. Passwortschutz geht das in Ulysses 2.8 ganz einfach”, erläutert Marcus Fehn, Ulysses-Mitgründer.

    Ebenso haben die Entwickler bestehende Funktionen verbessert. Ab sofort können Filter aus einer größeren Menge von Texten auch diejenigen herausfiltern, die ein Wort, eine Phrase oder ein Schlagwort nicht enthalten. Außerdem gibt es neue Icons, um Gruppen und Filter noch einfacher auseinander halten zu können. Die kombinierten Textstatistiken für Gruppen und Filter haben jetzt auch in der iOS-Version Einzug gehalten.

    Ulysses deveices

    Mit Version 2.8 verbessern die Entwickler die Unterstützung für X-Callback-URLs, auch gibt es neue X-Callback-Aktionen. Mit diesen Callbacks können Drittanwendungen automatisierte Aktionen ausführen – das ist zum Beispiel mit der von Apple übernommen App Workflow möglich. Hinzu kommt Support von VoiceOver für die Touch Bar-Steuerung sowie zahlreiche Fehlerbehebungen.

    Der Text-Editor Ulysses ist alles andere als günstig. Die iOS-Version für iPhone und iPad schlägt aktuell mit 24,99 Euro zu Buche, wer auch auf dem Mac tippen möchte, muss 44,99 Euro zahlen. Die Anschaffung lohnt sicherlich nur für anspruchsvolle Autoren, die eben alle Funktionen von Ulysses zu schätzen wissen.

    WP-Appbox: Ulysses (24,99 €, App Store) →


    WP-Appbox: Ulysses (44,99 €, Mac App Store) →

    Der Artikel Ulysses 2.8: Text-Editor jetzt mit Touch ID und Passwortschutz erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 8 erst im Oktober oder November erhältlich?

    Erneut kommen Gerüchte auf, dass iPhone 8 werde nicht im traditionellen September erscheinen.

    In asiatischen Zulieferkreisen wird gemunkelt, dass die Produktion des künftigen 5,8″ OLED iPhone von „technischen Widrigkeiten“ begleitet werde. Die Display-Laminierung und auch das 3D-Front-Kamera-System werden in dem Report der Economic Daily News als Grund angegeben.

    Das angebliche Szenario: Apple präsentiert im September auf einem Event zunächst ein iPhone 7s und ein iPhone 7s Plus, um dann erst im Oktober oder sogar November das neue Jubiläums-iPhone zu zeigen.

    Gerüchte um mögliche Verzögerungen sind nicht neu, zum aktuell frühen Zeitpunkt im Jahr aber mit äußerster Vorsicht zu genießen. Schließlich ist es auch durchaus denkbar, dass Apple im September alle drei neuen Modelle vorstellt, das OLED iPhone 8 aber erst ein paar Wochen später – in zunächst limitierter Stückzahl – erhältlich sein wird.

    So gesehen: Bleibt bitte erst einmal entspannt! Bis zum Herbst fließt noch viel Wasser den Jangtsekiang hinunter…

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Der iMessage Store: 23.375 Sticker-Pakete, 85% kostenpflichtig

    Sticker GeldDie auf das Anlegen von Sticker-Sammlungen spezialisierte Webseite Stickerlist hat aktuelle Zahlen zu dem seit iOS 10 verfügbaren iMessage Store zusammengefasst (PDF) und versorgt uns mit einem Überblick auf das Wachstum und den Status Quo der virtuellen Klebebilder. Nach Angaben der Sticker-Experten bietet der iMessage Store inzwischen 23.000 Sticker-Pakete an und darf sich nur sieben […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Intel ist zu langsam: 32 GB RAM im MacBook erst 2018

    Wo bleiben die MacBook-Modelle mit 32 GB Arbeitsspeicher? Dieses Jahr wird das nichts mehr, heißt es in einem neuen Gerücht. Einigen dürfte das wieder zu lange dauern. Apple brachte mit dem letzten Update des Lineups MacBooks, die mit maximal 16 GB Arbeitsspeicher ausgestattet werden können. Anspruchsvollen Anwendern ist das nicht genug und sie verlangen nach (...). Weiterlesen!

    The post Intel ist zu langsam: 32 GB RAM im MacBook erst 2018 appeared first on Macnotes.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Music unter Android: Großes Update, neues Design

    Apple Music für Android wurde mit einem neuen Design aktualisiert.

    Version 2.0 der App steht ab sofort im Google Play Store als Download bereit. Apple Music läuft auf Android jetzt auch mit dem von iOS 10 bekannten neuen Design der App. Dieses soll Künstler und Alben mehr in den Vordergrund stellen.

    Dafür wurden, wie bei der iOS-Version, die Reiter Mediathek, Für dich, Entdecken und Radio für eine bessere Orientierung neu gestaltet und die Such-Funktion als Kategorie hinzugefügt.

    Beim Abspielen werden nun auch die Songtexte angezeigt, geladene Titel sind einfacher über die Mediathek zu erreichen und die Playlisten der „Entdecken“-Funktion können nun auch besser eingesehen werden.

    Reguläre Abo-Optionen für Android-Nutzer

    Auch für Android-Kunden gibt es zur dauerhaften Nutzung von Apple Music die bekannten drei Abo-Optionen: 9,99 Euro regulär, 14,99 für Familien von bis zu sechs Mitgliedern und 4,99 Euro für Studenten.

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    In-App-Käufe für 7000 Euro: Apple entschädigt 11-jährigen

    Gluecksspiel Ios In App KaufDie eklatante Diskrepanz zwischen dem Lotto-Laden ums Eck und der Spiele-Kategorie des App Stores haben wir noch nie verstanden. Während vor dem Ausfüllen der nur 99 Cent teuren 6aus49-Tipps – die sich ohnehin erst ab 18 kaufen lassen – mehrere Warnhinweise der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung abgeschritten werden und Hinweise, dass „Glücksspiel süchtig machen kann“ […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nutzer müssen länger warten: Neues iPhone erst im Oktober oder November?

    Shortnews: Kommt das iPhone 8 in diesem Jahr später als sonst? Darauf zumindest lässt ein Bericht der Economic Daily News (via Digitimes) schließen. Demnach dürften Kunden in diesem Jahr bis Oktober oder gar November warten, bis das wohl rundum erneuerte Flaggschiff-Handy auf den Markt kommt.

    Bild: Konzept

    Die Quelle macht vor allem technische Gründe für die Verzögerung verantwortlich. Insbesondere mit dem gekrümmten OLED-Display und der 3D-Frontkamera für die Gesichtserkennung soll es Probleme geben.

    Dass die Produktion verzögert ist, lässt sich auch aus dem Nicht-Auftreten von Leaks schließen. In den vergangenen Jahren traten mit dem April auch erste iPhone-Komponenten aus der Produktion zu Tage. Dieses Jahr ist das anders.

    Die ersten iPhone 8-Modelle könnten die Kunden daher erst im Oktober oder November erreichen. Das heißt aber nicht, dass Apple auch das Event verschiebt. Dieses dürfte weiterhin für September angesetzt sein.

    Das neue Handy soll unter anderem mit einem rahmenlosen Design daher kommen, eine Gesichtserkennung besitzen, den Touch ID- und Homebutton unter das Display führen und in einer neuen Display Größe (5,8 Zoll) erscheinen. Der Preis soll darüber hinaus etwas steigen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Angela Ahrendts bestätigt neuen Apple Store in Dubai

    Es geht Schlag auf Schlag. Ende März hat Apple drei neue Retail Stores eröffnet. Ein Grand Opening fand bei uns in Deutschland – genauer gesagt in Köln – statt. Wir waren vor Ort und haben euch hier ein paar Impressionen hinterlegt. Nun hat Apple den nächsten Store eröffnet.

    Angela Ahrendts bestätigt neuen Apple Store in Dubai

    Knapp 500 Store betreibt Apple mittlerweile rund um den Globus, allerdings sollen weitere hinzukommen. Einen neuen Store hat Apple Store Chefin Angela Ahrendts nun bestätigt.

    Per Twitter hat Ahrendts ein Foto veröffentlicht, der als kleiner Teaser für den Store in der Dubai Mail gedacht ist. Es heißt, dass sich Apple auf die Neueröffnung vorbereitet, ein exakter Termin ist jedoch noch nicht bekannt.

    Der Store bzw. The Dubai Mail befindet sich in der Nähe vom Burj Khalifa. Der Store erstreckt sich über zwei Ebenen innerhalb des Einkaufszentrums. Der Sichtschutz, der den Blick ins Innere des Store noch verhindert, wurde von lokalen Künstlern entworfen. Der Store wird von Montag bis Donnerstag von 10:00 Uhr bis 23:00 Uhr und von Freitag bis Sonntag von 10:00 Uhr bis 23:59 Uhr geöffnet haben.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Endlich: Update für MacPro und Apple mit Selbstkritik

    Es grenzt schon fast an ein Wunder, da viele „Pros“ den Mac Pro von Apple bereits aufgegeben hatten. Die meisten haben auf das MacBook Pro gewechselt und den Computer, der für 10.000 Dollar völlig in die Jahre gekommene Hardware beinhaltet links liegen lassen.

    Doch in Apples Zukunftsplänen steht der Mac Pro scheinbar recht weit oben. Das haben die Kalifornier zwar nicht gegenüber Apfellike, aber dem bekannten Apple Blogger John Gruber verraten. Auf Daring Fireball hat Gruber der Welt mitgeteilt, was er von Marketing Chef Phil Schiller und Craig Federighi persönlich erfahren hat: Ein komplett neuer Mac Pro steht in den Startlöchern, kommt aber wohl nicht mehr dieses Jahr auf den Markt. Noch diese Woche soll allerdings ein Mac Pro mit besseren Specs in den Store kommen.

    Selbstkritik von Phil Schiller

    Dass wir das noch erleben: Apple kritisiert sich selber. Der Mac Pro sei teilweise ein Fehler gewesen, so Schiller gegenüber Gruber. Er hätte manche sehr überzeugt, für andere wiederum sei es nicht die richtige Maschine. Auch hätte man sich selber ein Bein gestellt, da man ihn schwer aktualisieren kann, da er sonst überhitzt. Man wisse das und würde mit einem großen Team daran arbeiten.

    Wir sind gespannt und die Erleichterung bei vielen Pro-Usern hat sich bereits im Netz gezeigt.

    The post Endlich: Update für MacPro und Apple mit Selbstkritik appeared first on Apfellike.com.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 8: Kleinstes Modell knapp unter 1.000 Euro?

    Apple trägt das Image eines High-End-Herstellers mit höchsten Ansprüchen an Design, Funktionalität - und natürlich auch an den Geldbeutel des Käufers. Wenn also die Erwartungen der Gerüchteküche eintreten und in diesem Jahr neben dem iPhone 7s und 7s Plus zusätzlich ein radikal neues Jubiläums-iPhone mit vielen deutlichen Verbesserungen auf den Markt kommt, so kann man dafür mit saftigen Preise...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    E-Mail-Client Thunderbird: Version 52 mit mehreren Neuerungen ist da

    Der kostenlose E-Mail-, Usenet- und Chat-Client Thunderbird steht seit heute in der Version 52 zum Download (79 MB, Deutsch) bereit. Das Update wartet mit zwei bedeutenden Änderungen für Mac-Anwender auf.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Music für Android bekommt einen Neuanstrich

    Apple Music für Android bekommt einen Neuanstrich

    Die nun erschienene Version 2.0 der Apple-App für Geräte mit Google-Betriebssystem ähnelt der unter iOS 10. Auch die Bedienung wurde verändert.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    CeBIT 2017: Ulrich Walter von IBM über Künstliche Intelligenz und IBM-Systeme

    Am letzten Tag der CeBIT 2017 hatte ich das Vergnügen, mit Ulrich „Uli“ Walter von IBM über das Thema Künstliche Intelligenz zu plaudern. Dabei verriet er mir, was IBM Systems mit KI zu tun hat, welche Rechenpower dafür erforderlich ist und was in diesem Kontext IBM empfiehlt. Und warum schneller Speicher auch wichtig, habe ich …
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mit Laborzugang: Neue Hue-App entfernt Update-Sperre

    BewegunssensorDie neue Phillips HUE-Applikation zur Steuerung der intelligenten Leuchtmittel-Familie liefert heute mehrere neue Funktionen aus und bringt eine Umstellung mit, auf die wohl alle Besitzer der iPhone-gesteuerten Lampen händeringend gewartet haben dürften. Zukünftig werden euch anstehende Firmware-Aktualisierungen nicht mehr von der Nutzung der Anwendung abhalten. Bestandskunden erinnern sich: Immer wenn neue Software-Updates für die HUE-Bridge […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Steinberg: Demoversion von Sound-Design-Software Halion 6 veröffentlicht

    Die im Februar eingeführte Sound-Design-Anwendung Halion 6 kann ab sofort kostenlos getestet werden: der in Hamburg beheimatete Hersteller Steinberg hat eine Demoversion des ab OS X El Capitan lauffähigen Programms veröffentlicht, die den kompletten Funktionsumfang für einen Testzeitraum v

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple gibt Hinweis auf Mac Pro mit VR-Unterstützung

    Gestern gab es eine große Überraschung. Mach über drei Jahren hat Apple endlich den Mac Pro wieder mit aktueller Hardware ausgestattet. Auch wenn man hier keine Wunder erwarten darf, dürfte es den ein oder anderen Nutzer gefreut haben. Etwas zeitgleich meldeten sich verschiedene Apple-Mitarbeiter aus der Führungsriege zu Wort und versprachen dabei ein deutlich größeres Update für 2018. Damit kommt natürlich auch wieder die VR-Unterstützung ins Gespräch.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Teufel Ultima 40 Aktiv im Test: Exzellente 3-Wege Standlautsprecher mit Bluetooth & integriertem Verstärker

    Heute möchten wir euch ein weiteres Produkt aus den Hause Teufel präsentieren: Die Aktiv-Lautsprecher Ultima 40 Aktiv.

    Teufel Ultima 40 Aktiv set

    Testen die von appgefahren jetzt auch HiFi-Lautsprecher? Ja! Aber auch nur, weil die Teufel Ultima 40 Aktiv ein ganz besonderes Extra mitbringen: Eine Bluetooth-Anbindung, über die man kinderleicht Musik und andere Audioarten bequem von iPhone, iPad, Mac und Co. abspielen kann. Gerne möchten wir euch auch die restlichen Funktionen der Aktiv-Boxen näher bringen, denn das Gesamtpaket ist einfach unglaublich gut.

    • Teufel Ultima 40 Aktiv für 799,99 Euro in schwarz oder weiß (zum Teufel-Shop)
    • Teufel Ultima 40 Aktiv in schwarz bei Amazon kaufen (Amazon-Link)

    Im November 2015 habe ich mich entscheiden, den Sound in meinem Wohnzimmer aufzurüsten. Die Lautsprecher meines Samsung-Fernsehers sind sehr bescheiden, außerdem musste ich stets auf einen zusätzlichen Lautsprecher setzen, um Musik abzuspielen. Damals habe ich mich für die Cinebar 11 von Teufel entschieden, da diese sehr kompakt ist und zudem über Bluetooth verfügt. Mit der Anschaffung war ich sehr zufrieden, allerdings ist der Vergleich zu den Aktiv-Lautsprechern enorm.

    Schon das Auspacken ist eine kleine Hürde. Jeder Lautsprecher wiegt rund 21 Kilogramm und ist 106 x 21,5 x 32,7 (Höhe/Breite/Tiefe) Zentimeter groß. Mit klugen Handgriffen und etwas Geschick kann man die Lautsprecher auch alleine auspacken, einfacher wird es aber mit vier Händen. Der erste Eindruck ist wirklich klasse: Die Ultima 40 Aktiv wirken sehr hochwertig und sind bei der Lieferung mit einem Stofftuch geschützt, außerdem werden die Membranen durch ein Schutzgitter abgeschirmt, das zur Nutzung entfernt werden muss.

    Üppiger Lieferumfang & kinderleichte Einrichtung

    Im Lieferung enthalten sind ein passiver und ein aktiver Lautsprecher, ein Stromkabel, zwei AAA-Batterien für die Puck-Control-Funkfernbedienung sowie ein fünf Meter langes Lautsprecherkabel. Hat man die Aufstellposition gefunden, ist die erste Einrichtung wirklich idiotensicher. Ihr müsst nur das Stromkabel anschließen sowie das Lautsprecherkabel mit den beiden Boxen verbinden – fertig!

    Ein weiterer Vorteil: Die Ultima 40 Aktiv verfügen über einen integrierten Verstärker. Somit müsst ihr euch nicht mit meist komplizierten Verstärkern rumschlagen, außerdem spart ihr Platz. Die beiden Lautsprecher verfügen je über einen Hochtöner, einen Mitteltöner sowie zwei Tieftöner. Außerdem gibt es auf der Rückseite je zwei Bassreflex-Öffnungen.

    Einfache Handhabung & praktische Fernbedienung

    Sind die Aktiv-Lautsprecher aufgestellt, verbunden und am Stromnetz angeschlossen, könnt ihr über verschiedene Eingänge Endgeräte verbinden. Ich habe zum Beispiel per HDMI-Kabel (nicht im Lieferumfang enthalten) meinen Fernseher angeschlossen und mir somit mein kleines, eigenes Heimkino geschaffen. Der Sound über die Boxen bei Filmen und Serien ist einfach unglaublich gut, dazu aber später mehr. Zusätzlich gibt es einen TOSlink- und Stereo-Cinch-Eingang. Auf der Rückseite des Aktiv-Lautsprechers ist das Bedienpanel angebracht, über das ihr die Position, den bevorzugten Eingang beim Anschalten festlegen, die Lautstärke regulieren, den Bass und Treble regulieren sowie den Hub Crossover einstellen könnt. Optional könnt ihr zusätzlich einen externen Subwoofer anschließen.

    Teufel Ultima 40 Aktiv panel

    Das rückseitig angebrachte Panel hat Vor- und Nachteile: Zum einen sind die Knöpfe auf der Rückseite nicht immer im Blickfeld, allerdings muss man bei Änderungen stets hinter die Lautsprecher “kriechen”, um Änderungen vorzunehmen, denn über die Fernbedienung ist dies nicht möglich, eine Teufel-App zur Konfiguration ist ebenfalls nicht verfügbar. Hat man die Einstellungen aber einmalig vorgenommen, gibt es nur wenige Situationen, in denen man die Knöpfe drehen möchte.

    Die Fernbedienung wird von Teufel “Puck Control” genannt und ähnelt wenig überraschend einem Puck. Die circa acht Zentimeter runde Fernbedienung ist echt praktisch, allerdings stellt sich die Frage, warum Teufel hier die Farbe grau gewählt hat, die zum restlichen Design nicht passt. Der Nutzen ist aber gut: Ihr könnt den Deckel der Fernbedienung einfach drehen und so die Lautstärke ändern, mit einem Klick kann die Wiedergabe pausiert oder die Lautsprecher aus dem StandyBy geholt werden. Über eine kleine Taste an der Seite lässt sich die Quelle wählen. Hier hätte ich mir eine bessere Lösung gewünscht, denn jedes Mal suche ich nach der Mini-Taste, wenn ich die Quelle ändern möchte. Das ist wohl Meckern auf hohem Niveau, aber das nervt mich wirklich jedes Mal, denn ein blindes Ertasten ist nicht möglich.

    Die Puck-Fernbedienung ist rutschfest und sehr solide. Schnell gewöhnt man sich an die sehr komfortable Lautstärken-Regulierung, allerdings gibt es, wie schon angemerkt, keine Möglichkeit weitere Einstellungen vorzunehmen.

    Multicolor-LED zeigt Quelle an

    An einem der beiden Lautsprecher gibt es eine LED, die je nach Quelle eine andere Farbe zeigt. Intuitiv mag das zwar nicht sein, hat man sich aber einmalig über die Farben informiert, stellt das kein Problem mehr dar. Blau steht für Bluetooth, rot für StandBy, grün für AUX-IN, weiß für HDMI und lila für den optisch-digitalen Audioeingang.

    Bluetooth 4.0 und aptX sorgen für Spitzenklang

    Die Teufel Ultima 40 Aktiv verfügen über ein Bluetooth-Modul, über das man die Musik von Smartphone und Tablet ganz einfach über die starken Boxen abspielen kann. Das Pairing funktioniert schnell und gut, das Prozedere sollte von anderen Geräten bekannt sein. Praktisch: Sobald ein Gerät in der Nähe ist, das mit den Boxen bekannt gemacht wurde, wird die Bluetooth-Verbindung automatisch aufgebaut. Ebenfalls praktisch ist der Party-Modus, denn hier können zwei Geräte gleichzeitig auf die Bluetooth-Verbindung zugreifen und Musik abspielen.

    Teufel Ultima 40 Aktiv

    Mit einer Ausgangsleistung von je 100 Watt ist die Lautstärke der Ultima 40 Aktiv enorm. Um Rücksicht auf meine Ohren zu nehmen, habe ich die Lautstärke nicht einmal bis zum maximalen Anschlag aufgedreht – ihr könnt mit den Aktiv-Boxen locker ein ganzes Haus beschallen. Das Klangbild ist einfach umwerfend. Schon damals konnte mich die kleine Cinebar 11 vom Sound überzeugen, was die Ultima liefern ist aber einfach unglaublich. Den Klang zu beschreiben fällt immer schwer, aber die Abstimmung von Höhen, Tiefen und Bass ist meiner Meinung nach einfach perfekt. Je nach Vorliebe könnt ihr den Bass natürlich selbst regulieren, ist dieser voll aufgedreht, wackeln die Gläser in der Vitrine. Jeder Besucher hat meinen Eindruck des Klangs bestätigt und war begeistert.

    Teufel Ultima 40 Aktiv kosten 799,99 Euro

    Die Teufel Ultima 40 Aktiv kosten im Set 799,99 Euro. Das klingt erst einmal viel, doch schaut man sich vergleichbare Produkte an, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis gut. Produkte von Magnat, Yamaha, Canton & Co. sind meist noch teurer, wobei ihr immer noch einen Verstärker kaufen müsst, der je nach Ausstattung auch mehrere grüne Scheine verlangt. Für den Versand müsst ihr zusätzlich 29,99 Euro einrechnen, außerdem habt ihr die Wahl zwischen weißen oder schwarzen Lautsprechern. Bei Amazon gibt es aktuell nur die schwarze Version.

    Unser Fazit: Ultima 40 Aktiv-Lautsprecher sind ein Allround-Talent

    Die Teufel Ultima 40 Aktiv sind großartige Standlautsprecher mit vielfältigen Anschlussmöglichkeiten, einfaches Musikstreaming via Bluetooth und einer ausgezeichneten Klangqualität. Das Design ist modern und edel, die Verarbeitung lässt keine Wünsche übrig. Die simple Einrichtung benötigt kein Fachwissen und der integrierte Verstärker spart Platz. Die Boxen sind zwar nicht wirklich portabel, aufgrund von nur zwei Kabeln, können die Lautsprecher aber auch einfach für die nächste große Party im angemieteten Raum genutzt werden. Teufel bietet mit den Ultima 40 Aktiv ein auf ganzer Linie überzeugendes Aktiv-Lautsprecherpaar, das ich nicht mehr missen möchte.

    Ihr habt eine offene Frage? In den Kommentaren beantworten wir gerne eure Anliegen.

    Teufel Ultima 40 Aktiv Schwarz Stand-Lautsprecher...
    • Deutschlands beliebtester Stand-Lautsprecher jetzt mit integriertem Verstärker
    • Umfangreiches Anschlusspanel mit HDMI-ARC-, TOSlink- und Stereo-Cinch-Eingang

    Der Artikel Teufel Ultima 40 Aktiv im Test: Exzellente 3-Wege Standlautsprecher mit Bluetooth & integriertem Verstärker erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Music für Android: Erstes großes Update mit neuem Design

    Shortnews: Apple hat seine Musik-App für Android-Nutzer auf den neusten Stand gebracht. In der Version 2.0 wurde vor allem das neue Design eingeführt, das Apple mit iOS 10 zum Standard gemacht hat. In diesem Zuge ist auch die Struktur etwas übersichtlicher geworden.

    Untergliedert ist die App, die aus dem Google Play Store bezogen werden kann, nun in „Aktueller Titel“, wo jetzt nach der Aktualisierung auch die Songtexte mitgelesen werden können. Die „Mediathek“ macht es übersichtlicher, die eigene Musik und geladene Titel zu durchstöbern. Diese können auch offline wiedergeben kannst. Im Reiter „Für dich“ finden sich Empfehlungen für Playlists und Alben basierend auf der Musik, die man gerne hört. „Entdecken“ ist da etwas allgemeiner – hier lassen sich Titel für jede Stimmung oder Aktivität filtern. Eben genau wie in iOS.

    Im Gegensatz zu iOS hat Apple die einzelnen Punkte unter Android aber dennoch noch in einem Hamburger-Menü angeordnet. Das Update kann im Google Play Store geladen werden.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neues Twint jetzt verfügbar

    Vergangenes Jahr beschlossen die Initianten der beiden Schweizer Bezahlsystem Paymit und Twint den Zusammenschluss. Am Wochenende wurde die neue technische Infrastruktur aufgeschaltet und seit dieser Woche nun ist das neue gemeinsame Twint verfügbar. Die neue Twint-App ist ab sofort für iOS und Android verfügbar.

    Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neues Twint jetzt verfübar

    Vergangenes Jahr beschlossen die Initianten der beiden Schweizer Bezahlsystem Paymit und Twint den Zusammenschluss. Am Wochenende wurde die neue technische Infrastruktur aufgeschaltet und seit dieser Woche nun ist das neue gemeinsame Twint verfügbar. Die neue Twint-App ist ab sofort für iOS und Android verfügbar.

    Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Intergalaktisches Duell: So gut ist das Samsung Galaxy S8 im Vergleich zum iPhone 7

    Das frisch vorgestellte Samsung Galaxy S8 setzt neue Maßstäbe in der Android-Welt. Ihm gegenüber steht mit dem Apple iPhone 7 ein Gerät, das für viele das Nonplusultra-Smartphone überhaupt ist. Doch ist das auch zurecht? Ein Wettbewerb auf hohem Niveau. Die Spannung war groß, als Samsung vergangene Woche seine neuen Flagschiff-Smartphones[...]

    Der Beitrag Intergalaktisches Duell: So gut ist das Samsung Galaxy S8 im Vergleich zum iPhone 7 erschien zuerst auf Applepiloten.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple empfiehlt iCloud-Einstellungen nach iOS 10.3 Update zu prüfen

    Vor etwas mehr als einer Woche hat Apple die finale Version von 10.3 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. Das Update bringt allerhand neue Funktionen mit sich und zudem wurden zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen. Mittlerweile liegt iOS 10.3.1 vor, welches sich um eine WiFi-Sicherheitslücke kümmert. Allerdings scheint sich rund um iOS 10.3 ein weiterer kleiner Bug eingeschlichen zu haben, auf den Apple aktuell in einer Mail aufmerksam macht.

    iOS 10.3 kann verschiedene iCloud-Einstellungen reaktivieren

    Vielleicht habt ihr es schon bemerkt, vielleicht aber auch noch nicht. In einigen Fällen vergisst iOS 10.3 nach dem Update eure iCloud-Einstellungen und reaktiviert Einstellungen, die ihr eigentlich deaktiviert habt.

    Auf diesen Umstand informiert Apple aktuell seine Kunden mit einer Mail. So schreibt uns Mathias (Danke), dass er eine entsprechende Mail von Apple erhalten hat. Es heißt

    Hallo XYZ,

    in dem kürzlich veröffentlichten iOS 10.3 Update wurde ein Problem gefunden, welches eine kleine Anzahl von iCloud-Usern betrifft. Dieses könnte versehentlich wieder einige iCloud-Dienste eingeschaltet haben, die vorher auf deinem Gerät deaktiviert waren.

    Daher empfehlen wir, auf deinem Gerät in den iCloud-Einstellungen zu prüfen, dass nur die von dir gewünschten Dienste eingeschaltet sind.

    Mehr zum Thema iCloud-Einstellungen oder wende dich bei weiteren Fragen an AppleCare.

    Mit freundlichen Grüßen

    Das iCloud-Team

    Sicherlich keine große Angelegenheit. Allerdings sollte ihr mal einen Blick in die iCloud Einstelllungen werfen. Diese findet ihr unter Einstellungen -> [Euer Name] -> iCloud.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    "Total War: Warhammer": Mac-Version des Strategiespiels erscheint im April

    Feral Interactive hat weitere Einzelheiten zu der im Sommer 2016 angekündigten Mac-Version von "Total War: Warhammer" bekannt gegeben. Demnach wird das Strategiespiel im Laufe dieses Monats für macOS auf den Markt kommen und via Steam Mehrspielerpartien mit den Linux- und Windows-Fassungen unterstützen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    WhatsApp: Warnung vor einem neuen Kettenbrief

    Achtet bei der Nutzung von WhatsApp bitte genauestens auf einen neuen Kettenbrief.

    Er beinhaltet einen Link mit dem Titel „Hol‘ Dir den neuen Whatsapp Smiley“ und bewirbt angeblich bewegliche Emojis für den Messenger.

    Bei einem Klick auf den Link werdet Ihr dann allerdings auf Seiten mit expliziten Inhalten weitergeleitet.

    Wenn Euch der Kettenbrief erreichen sollte, tut also (wie immer) gar nichts. Ignoriert die Nachricht und verschickt sie auf keinen Fall weiter, damit nicht noch mehr Chat-Nutzer in die Irre geführt werden (via mimikama).

    WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
    (193323)
    Gratis (iPhone, 132 MB)
    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    DDR5-RAM soll doppelt so schnell sein wie DDR4

    Im Juni wird es etwas geben, das Hardware-Fans gut gefallen dürfte. JEDEC, eine Organisation, die Speicher-Standards verabschiedet, will dann den DDR5-Standard vorstellen. Er soll doppelt so viel Bandbreite mitbringen wie DDR4, allerdings wird noch einige Zeit ins Land streichen, bevor man den neuen RAM in Computern finden wird.

    Doppelt so schnell

    Der Zeitplan sieht momentan vor, dass der DDR5-Standard im Juni 2017 vorgestellt wird. Bis 2018 soll er verabschiedet werden. Erst, wenn die Spezifikationen fertig sind, können Hersteller wie Intel einen passenden Speicher-Controller auf ihren Prozessoren verbauen. DDR5-Speicher soll doppelt so schnell sein wie sein Vorgänger und dabei weniger Strom benötigen.

    Es ist davon auszugehen, dass auch Apple früher oder später auf den DDR5-Zug aufspringen wird, allerdings dürfte das noch eine Weile dauern. Macs kommen momentan mit DDR3, laut Apple sollen Überlegungen bezüglich des Stromverbrauchs dafür verantwortlich sein – die energieeffiziente Variante (LPDDR4) wird von Skylake-Prozessoren noch nicht unterstützt und Kaby Lake war bei der letzten Mac-Update-Runde noch nicht verfügbar. Doch selbst von diesen Chips unterstützen nicht alle LPDDR4.

    Aber auch bei der Konkurrenz dürfte es noch dauern, bis DDR5 tatsächlich verwendet wird. Bei DDR4 hat es nach Verabschiedung der finalen Spezifikationen noch etwa zwei Jahre gedauert, bis erste Geräte auf den Markt kamen, die mit entsprechenden Riegeln versehen wurden.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    MindNode 4.5 mit Präsentationsmodus und erweiterte Markdown-Unterstützung

    Die Brainstorming-App MindNode ist für iOS in Version 4.5 erschienen. Das Update enthält neue Funktionen, Verbesserungen sowie Fehlerbehebung (zur App: ). Eine Neuerung ist der erweiterte Export (und Import) des Markdown-Formats, denn hier lassen sich Projekte nun erstmals auch mit den enthaltenen Bildern verarbeiten. MindNode greift dafür auf ein Containerformat zurück, welches unter anderem v...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    (Update) Royal Dungeon: Neues Retro-Puzzle um ein fliehendes Königspaar

    Das eigene Schloss ist nicht mehr sicher – und so hat man mit König und Königin in Royal Dungeon die Flucht zu ergreifen.

    Royal Dungeon 1

    Update am 5. April: Das ging schnell. Royal Dungeon kann schon nach nur wenigen Tagen zum Schnäppchenpreis von nur 99 Cent statt 2,99 Euro erworben werden. Alle weiteren Infos zum Spiel findet ihr folgend.

    Original-Artikel vom 30. März: Royal Dungeon (App Store-Link) wurde vor kurzem neu im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich dort für 2,99 Euro auf iPhones und iPads laden. Die Anwendung ist in englischer Sprache spielbar und erfordert vom Nutzer neben iOS 8.0 oder neuer auch mindestens 15 MB an freiem Speicherplatz.

    „Der König und die Königin sind in ihrem Schloss gefangen, das sich plötzlich als sehr gefährlicher Ort erwiesen hat“, so beschreiben die Entwickler von Tigrido das Gameplay ihres neuen Spieletitels. „Das Ziel ist es, mit den beiden aus dem tödlichen Schloss zu entkommen und ihnen dabei zu helfen, eine Vielzahl an Feinen und Fallen zu umgehen.“

    Das in einem Retro-PixelArt-Design gehaltene Spiel lässt sich am ehesten in das Puzzle-Genre einordnen. In den kniffligen Leveln bewegt man sowohl König als auch seine Gemahlin mittels einfacher Wischgesten auf dem Screen und versucht, sie ohne große Umwege und Begegnungen mit Feinden und anderen Hindernissen zum Ausgang zu führen. Doch das klingt leichter als getan: König und Königin bewegen sich bei einer Wischgeste simultan – und die Bewegungen der Königin sind zudem gespiegelt.

    Verschiedene Waffen für eine Vielzahl von Gegnern

    Nicht selten ist es daher gerade zu Beginn der Fall, dass man aufgrund letzterer Charakteristik tödlichen Fallen oder Gegnern direkt in die Arme läuft. Hier heißt es, den Return-Button zu betätigen und sich einfach noch einmal am jeweiligen Level zu versuchen. Schon bald sorgen im Level erhältliche Waffen und Spezialgegenstände für weitere Action, um sich den Weg freizukämpfen. Ein Holzkreuz gegen die Geister, ein Wasserbottich gegen Feuerbälle – für jeden Feind gibt es das passende Werkzeug. Auch Schlüssel für Zwischentüren müssen aufgesammelt werden, um zum Ziel zu gelangen.

    Bedingt durch den Kaufpreis in Höhe von 2,99 Euro erhält man mit Royal Dungeon einen Premium-Titel, der komplett auf In-App-Käufe oder Werbemaßnahmen verzichtet. Für alle Puzzle-Fans ist das Spiel wohl aufgrund seines Retro-Stils nicht geeignet, aber wer sich für diese Art der Grafik begeistern kann, sollte dieser Neuerscheinung auf jeden Fall einen genaueren Blick schenken.

    WP-Appbox: Royal Dungeon (0,99 €, App Store) →

    Der Artikel (Update) Royal Dungeon: Neues Retro-Puzzle um ein fliehendes Königspaar erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 8: Apple hat angeblich 70 Millionen OLED-Displays bei Samsung bestellt

    iPhone 7 Plus DesignAnscheinend gibt es neue Informationen zu den kommenden iPhone Modellen, insbesondere zum iPhone 8. Samsung soll 70 Millionen OLED-Displays für das Jubiläums-iPhone liefern.
    Weiter zum Artikel...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Tap Summoner: neuer Tower-Offense- und Idle-Game-Mix

    In dieser Woche ganz neu im AppStore erschienen ist Tap Summoner (AppStore). Die Universal-App stammt von FredBear Games und ist eine Mischung aus den Genres Tower Offense, Card-Battler und Idle-Game.

    In einer mystischen Welt spielt ihr einen der Untertanen von Lord Devi. Euer Ziel ist es, das Königreich zu stürzen. Und genau hierfür müsst ihr euch durch zahlreiche Missionen kämpfen, in denen Wächter und Boss-Gegner des Königs aus dem Weg zu räumen sind.
    -gki24552-
    In jedem Level steht ihr dem jeweiligen Gegner auf einem kleinen Schlachtfeld gegenüber. Um euren Helden herum ist ein Kreis. Tappt ihr auf diesen Spawn-Bereich, könnt ihr Minions platzieren, die sich dann im „Clash Roayale“-Stil autonom ihren Weg in Richtung Feind bahnen und gegen alles kämpfen, was sich ihnen in den Weg stellt. Sie haben allerdings nur begrenzte Lebenszeit und -punkte, bevor sie selbst das zeitliche segnen.

    Beschwörer und mehr

    Das Entsenden von Minions ist aber nicht die einzige Möglichkeit, den Feind zu attackieren. Tappt ihr auf den freien Bereich des Bildschirms, attackiert euer Held mit seinen Fähigkeiten die Gegner direkt. Zudem gibt es Spezialfähigkeiten, die ihr über Buttons auslöst, aber ebenfalls wie das Entsenden von Minions Mana kosten. Dieses lädt über die Zeit automatisch wieder auf. Wessen Lebensenergie zuerst zuneige geht, der hat das Duell verloren – im Idealfall ist das nicht euer Held.

    Durch Erfolge könnt ihr in Tap Summoner (AppStore) nach und nach Beschwörer freischalten, die euch Gold und weitere Vorteile einbringen. Auch weitere Verbesserungen warten darauf, von euch mit eurer Beute freigeschaltet zu werden. Der Gratis-Download bietet zudem je Level drei Schwierigkeitsgrade und macht auf uns einen soliden, aber nicht wirklich begeisternden Eindruck.

    Tap Summoner Trailer

    Der Beitrag Tap Summoner: neuer Tower-Offense- und Idle-Game-Mix erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Dropbox führt neue Web-Oberfläche ein

    Dropbox WebseiteDer Online-Speicher-Anbieter Dropbox hat seine Weboberfläche zum Zugriff auf eure Dropbox-Konten komplett neu gestaltet und begrüßt Anwender jetzt mit einer Tour durch die neuen und überarbeiteten Funktionen. Die neue Dropbox-Webseite, deren Detail-Änderungen der Anbieter in diesem Übersichtsartikel erklärt, konzentriert sich dabei auf die Integration der noch relativ jungen Paper-Funktion und bietet seinen Nutzern mehr Raum […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS 10.3 aktiviert unerwünschte iCloud-Funktionen

    iOS 10.3 aktiviert unerwünschte iCloud-Funktionen

    Durch einen Bug kann es vorkommen, dass nach dem Update Dienste angeschaltet werden, die der Nutzer gar nicht haben will. Apple empfiehlt eine Überprüfung.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Wie Telekom mit der StreamOn-Funktion die Netzneutralität gefährdet

    Mobilfunkverträge mit inklusivem Datenvolumen sind hierzulande ja ein leidiges Thema. Während Anbieter in Nachbarstaaten wie Finnland mit Dutzenden Gigabytes um sich werfen, erhält der Otto Normalverbraucher in Deutschland nur ein mickriges Inklusiv-Volumen. Bei Verwendung von Streamingplattformen wie Spotify oder Youtube ist das schnell aufgebraucht. Abhilfe soll beim größten deutschen Mobilfunkanbieter[...]

    Der Beitrag Wie Telekom mit der StreamOn-Funktion die Netzneutralität gefährdet erschien zuerst auf Applepiloten.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neue Apple-Patente: Touch Bar für externe Tastatur und MagSafe für USB-C

    Neue Apple-Patente: Touch Bar für externe Tastatur und MagSafe für USB-C

    Frisch aufgetauchte Patentanträge legen nahe, dass Apple an zwei sinnvollen Hardware-Neuerungen werkelt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple: "Große Pläne" für den iMac, Mac mini lebt

    Apple: "Große Pläne" für den iMac, Mac mini lebt

    Apple hat gegenüber ausgewählten Journalisten weitere Details zu seiner zuletzt vernachlässigten Mac-Produktlinie offenbart. Einem Touchscreen-Mac erteilte der Hersteller erneut eine Absage.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kanex GoPower Plus: Hochwertige Powerbank mit 8.000 mAh und integrierten Kabeln

    Mal wieder eine Powerbank. Die Kanex GoPower Plus hat allerdings mehr zu bieten als die meisten anderen Kandidaten.

    Kanex GoPower Plus Powerbank 1

    Ich brauche keine riesige Powerbank mit 20.000 mAh oder einer noch höheren Kapazität. Für mich muss ein externer Akku vor allem portabel sein und auch mal problemlos in der Jackentasche verschwinden können. Genau aus diesem Grund habe ich seit einiger Zeit den Tizi Flachmann Ultra im Einsatz, der mit nur 97 Gramm super leicht ist und zudem über ein integriertes Lightning-Kabel verfügt. Und für einen Tag sind die 3.200 mAh normalerweise auch mehr als ausreichend.

    Nun schickt sich allerdings ein neuer Kandidat an, dem Flachmann von Equinux Konkurrenz zu machen. Kanex hat die GoPower Plus Powerbank nach Deutschland gebracht. Aktuell liegt der Preis mit rund 60 Euro zwar noch 10 Euro über der Hersteller-Empfehlung von 49,99 Euro, trotzdem habe ich den neuen Akku schon lieb gewonnen.

    Da wäre zum Beispiel die exzellente Verarbeitung: Die in zwei Farben erhältliche Kanex GoPower Plus Powerbank besteht aus zwei hochwertigen Aluminium-Teilen, die nur durch einen kleinen schwarzen Plastikstreifen getrennt sind. Auf der Vorderseite sind neben dem Hersteller-Logo lediglich vier kleine LED-Leuchtpunkte zu finden, die den Akkustand anzeigen.

    Kanex GoPower Plus Powerbank bietet integriertes 2-in-1-Kabel

    Abgesehen von einem Micro-USB-Eingang zum Aufladen der Powerbank, sind von außen keine anderen Anschlüsse oder Knöpfe zu entdecken. Interessant wird es, wenn man an der Seite das integrierte Micro-USB-Kabel abzieht. Unter diesem versteckt sich nämlich unter anderem ein von Apple zertifizierter Adapter, den man einfach auf das kurze Kabel steckt, um nicht nur ein Android-Smartphone, sondern eben auch ein iPhone oder iPad aufladen zu können. Das erledigt die Kanex GoPower Plus Powerbank übrigens mit 2 Ampere.

    Kanex GoPower Plus Powerbank 2

    Zusätzlich verfügt der mobile Akku über einen versteckten USB-Anschluss, an den man ein Kabel seiner Wahl anschließen kann, um ein anderes oder ein zweites Gerät aufladen zu können. Vor einer Hürde stand ich bei meinem Test allerdings: Wie um Himmels Willen aktiviert man den Akku, immerhin sind an der Kanex GoPower Plus Powerbank keine Knöpfe zu finden. Des Rätsels Lösung: Entweder man tippt feste mit dem Finger auf den Bereich der Leuchtdioden oder schüttelt den Akku einmal kurz.

    Insgesamt ist diese neue Powerbank eine absolut runde Sache. Aktuell ist der Preis zwar noch ein bisschen hoch, gerade im Vergleich zur günstigeren Konkurrenz wie Anker oder Aukey, in Sachen Verarbeitung und Funktionalität macht dem Kanex GoPower Plus Akku aber so schnell niemand etwas vor. Erste Eindrücke liefern wir euch in einem kleinen Video.

    Angebot
    Kanex GoPower Plus Premium Powerbank - space grau...
    • Laden Sie Ihr iOS und Android Smartphone mit nur einer Powerbank, dank des eingebauten Micro-USB Kabels und des integrierten Lightning Adapters benötigen Sie keine zusätzlichen Kabel
    • Eine praktische LED-Anzeige informiert Sie jederzeit über die verbleibende Akkuleistung- aufgeladen wird die Powerbank über das enthaltene Micro-USB Kabel.

    Der Artikel Kanex GoPower Plus: Hochwertige Powerbank mit 8.000 mAh und integrierten Kabeln erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Der neue iMac kommt – aber ohne Touchscreen!

    apple-retina-imacsWie es scheint hat Apple zwar sehr starke Ambitionen wieder in den Pro-Markt einzusteigen obwohl nur eine sehr kleine Nutzergruppe diesen überhaupt verwendet aber man will in diesem Jahr nochmals ordentlich Gas geben. Wie wir schon berichtet haben, wird es in diesem Jahr noch ein großes Update für den iMac geben aber man kann jetzt schon damit rechnen, dass Apple keinen Touchscreen für den iMac vorsieht. Phil Schiller hat dieses Gerücht schon im Vorfeld zerstreut und sieht in den konkurrierenden Produkte von Microsoft oder Dell keine große Gefahr obwohl diese Hersteller auf Touchscreens setzen.

    Generell ist Apple nicht davon begeistert in Notebooks oder Desktop-Rechner diese Technologie zu verbauen und konzentriert sich hier lieber auf die Entwicklung der iPad Pro Serien. So kann man sowohl mit dem iMac als auch mit dem iPad Pro Geld verdienen und vereint dadurch zwei Features.

    Tastatur mit TouchBar
    Was aber laut neuesten Patenten mit dem in Aussicht gestellten iMac in Umlauf gebraucht wird ist eine Desktop-Tastatur mit TouchBar integration. Hier gibt es bereits die passenden Patente und auch die Umstellung von Batterie hin zum Akku-Betrieb war schon ein Vorbote auf dieses Feature. Somit kann man mit tollen Neuigkeiten im Herbst hoffen und auf eine neue Tastatur von Apple.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Oster-Woche: 3m-Lightning-Kabel und Selfie-Case im Angebot

    LadekabelBislang läuft Amazons Oster-Woche wie so ziemlich alle Angebots-Feuerwerke des Online-Händlers ab: Viele No-Name-Produkte, viel Müll und eine Handvoll kleinerer Highlights. Letztgenannte lassen sich heute unter anderem in den Tagesangeboten aufspüren. So offeriert Amazon nicht nur seine hauseigenen Basics-Ladekabel mit Lightning Stecker günstiger, sondern bietet auch das 3-Meter-Kabel aus Ankers PowerLine+ Familie billiger an. Unabhängig […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mac Pro: Aktualisierte Konfigurationen jetzt erhältlich, Preissenkung für Aufrüstungsoptionen

    Gestern sorgte Apple für einen Paukenschlag: das Unternehmen kündigte für das Jahr 2018 einen neuen, modular aufgebauten Mac Pro an, der vom Anwender besser erweitert werden kann und den Apple künftig regelmäßig aktualisieren will (MacGadget berichtete).

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bug in iOS 10.3 aktivierte unerwünschte iCloud-Dienste

    iCloud-Skeptiker könnten sich nach dem Update auf iOS 10.3 ärgern. Der Grund: In einigen Fällen konnten zuvor deaktivierte iCloud-Dienste nach dem Update aktiviert sein. Apple informierte nun betroffene Nutzer.

    Wer auf iOS 10.3 aktualisiert hat, konnte eventuell beobachten, dass eigentlich inaktive iCloud-Funktionen plötzlich eingeschaltet wurden. Betroffen war etwa die Synchronisierung von Fotos, Mails, Kontakten oder Notizen.

    iCloud bezahltes Basiskontingent 20 GB

    iCloud bezahltes Basiskontingent 20 GB

    Das Update auf iOS 10.3.1, das eine kritische Sicherheitslücke stopfte, Apfellike.com berichtete, beseitigt auch diesen kleinen Bug.

    Übersichtlichere iCloud-einstellengen

    Apple informierte unlängst von dem Bug betroffene Nutzer via E-Mail.

    We discovered a bug in the recent iOS 10.3 software update that impacted a small number of iCloud users. This may have inadvertently reenabled some iCloud services that you had previously disabled on your device.

    We suggest you go to iCloud settings on your iOS device to make sure that only the services you’d like to use are enabled.

    Die iCloud-Einstellungen wurden in iOS 10.3 leicht überarbeitet und sollen nun intuitiver und übersichtlicher gestaltet sein. iOS 10.3 beseitigte zahlreiche Sicherheitslücken, brachte das neue Dateisystem APFS und ergänzte die Funktion Find my AirPods.

    The post Bug in iOS 10.3 aktivierte unerwünschte iCloud-Dienste appeared first on Apfellike.com.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Was ist eigentlich mit dem Mac mini? Phil Schiller gibt Hinweise

    Mit einem Paukenschlag stellten Phil Schiller und Craig Federighi gestern klar: Der Mac ist nicht tot. Dass eine solche Klarstellung überhaupt notwendig war, liegt an der Wahrnehmung, dass Apple den Computer in letzter Zeit stark vernachlässigte. Doch vom iMac über ein externes Display bis zum Mac Pro: Apple hat etwas in der Pipeline. Aber fehlt da nicht etwas? Es gab doch noch einen Mac, an de...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    In Dubai: Apple kündigt beeindruckenden Apple Store an

    Shortnews: Mit einer aufwendig gestalteten Sichblockade aus kleinen Zeichnungen und Wortfetzen, die auf die regionalen Start-Ups, Kunstgalerien, Boutiquen und Cafés in Dubai Bezug nehmen, hat Apple seinen zweiten Apple Store in der Stadt angekündigt. Dabei spart der Laden selbst nicht an Superlativen.

    Unter dem Motto „Creativity. Connected“ breitet sich der neue Laden über zwei Ebenen in der legendären Dubai Mall aus. Der Standort ist Top-Lage: 80 Millionen Besucher schauen in einem Jahr dort vorbei.

    Aus dem Apple Store selbst wird Besuchern eine uneingeschränkte Sicht auf den berühmten Wolkenkratzer Burj Khalifa und auf die bisher größte Wasserfontäne der Welt geboten.

    In Dubai ist das der zweite, aber bisher wohl beeindruckendste Store des Konzerns. Ein konkretes Erföffnungsdatum gibt es noch nicht.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neue Patente mit Touch Bar und Touch ID im Magic Keyboard

    Apple hat Patente für ein Magic Keyboard mit Touch Bar und Touch ID eingereicht.

    Ingesamt sechs Dokumente wurden entdeckt, von September 2016. Die mitgelieferten Zeichnungen zeigen unter anderem eine externe Tastatur mit Multi-Touch-Leiste wie beim MacBook Pro 2016. Auf den Bildern, die Patently Apple gefunden hat, ist die Leiste zur Erkennung auch farbig markiert.

    Das deutet darauf hin, dass bald womöglich ein neues Magic Keyboard von Apple mit Touch Bar erscheinen könnte. So wäre es möglich, die Touch Bar auch für Desktop-Macs wie den iMac oder ältere MacBooks zugänglich zu machen. Erste Designer-Entwürfe zu diesem Thema sind bereits im November aufgetaucht.

    Touch Bar aus vier Ebenen gebaut

    Außerdem zeigen die Patente genauer, wie die Touch-Leiste aufgebaut ist. Ihre vierschichtige Konstruktion hat offenbar verschiedene Ebenen, die für unterschiedliche Gesten wie Berührungen, Force Touch oder Taps zuständig sind.

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Tipp: Die Formelfunktionen von Excel, Numbers, LibreOffice Calc und Google Tabellen

    Frage: Wie kompatibel sind Tabellenkalkulationen? Welche Formeln kann man beim Import einfach übernehmen und für welche muss man einen Ersatz suchen? Mac & i hat die Unterschiede zusammengestellt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Amazon Oster-Angebote-Woche: 3TB ext. Festplatte, AVM FRITZ!Fon, iPhone 7 Hüllen, PowerBanks, Powerline-Adapter, Kopfhörer und mehr

    Wir starten in Tag 3 der Amazon Oster Angebote Woche. Auch heute hat der Online-Händler wieder besonders viele Angebote zusammengestellt. . Vom 3. bis einschließlich 10. April können sich Kunden in der Oster-Angebote-Woche auf Amazon.de auf mehr als 10.000 Blitzangebote und Angebote des Tages mit bis zu 50 Prozent Rabatt freuen. Besonders interessant sind die bis zu 45 Prozent Rabatt auf Anker-Produkte.

    Die ersten Angebote auf www.amazon.de/angebote starten bereits um 6 Uhr morgens, danach gibt es bis 19.45 Uhr täglich neue Blitzangebote, und zwar alle 5 Minuten. Die Angebote sind nur in begrenzter Anzahl und maximal für vier Stunden verfügbar und können blitzschnell ausverkauft sein. Amazon Prime-Kunden haben übrigens 30 Minuten früher Zugriff auf die Deals.

    Amazon Osten Angebote Woche

    07:30 Uhr

    AmazonBasics Ladekabel Lightning auf USB, 1,8m, zertifiziert von Apple, Schwarz
    • Lade- und Synchronisationskabel für Apple-Geräte mit Apple-MFI-Zertifizierung
    • Apple-MFi-Zertifizierung gewährleistet volle Lade- und Synchronisations-Kompatibilität mit iPhone...

    07:40 Uhr

    AUKEY Quick Charge 3.0 Externer Akku 30000mAh mit 5V 2.4A Output und Quick Charge 3.0 Output, 5V 2A...
    • 30000mAh: Endlose Leistung macht Ihre Geräte immer aktiv und erfüllt die Anforderungen der...
    • Schnelle Aufladung: Quick Charge 3.0 Output kann die kompatiblen Geräte bis zu viermal schneller...

    08:15 Uhr

    AUKEY USB C Power Bank 30000mAh mit Power Delivery, Quick Charge 3.0 und AiPower Ladeports für...
    • Mit großer 30000mAh Kapazität kann die Powerbank Ihr iPhone 7 9mal, iPhone 7 plus 6mal, 9.7-Zoll...
    • USB-C mit Power Delivery- Laden die Powerbank mit Ihrem MacBook 2016 original Ladegerät in 5,5...

    08:40 Uhr

    AUKEY Quick Charge 3.0 Auto Ladegerät 3 Anschlüsse 42W, 2 Anschlüsse mit AiPower & 1 Anschluss...
    • Quick Charge 3.0: lädt kompatible Geräte bis zu viermal schneller als allgemeine Ladegeräte und...
    • Fähig den entsprechenden Strombedarf automatisch zu detektieren, versorgt den sichersten maximalen...

    09:00 Uhr

    Iphone 6 6s Panzerglas Schutzfolie, Morecoo 4.7inch 9H Härtegrad 3D Full Coverage 99% Transparenz...
    • Druckfestigkeit und Absturzsicherung: Das iphone 6s panzerglas hat hoher Qualität von 0,33 mm...
    • Zuverlässig zu sein, auch wenn es beschädigte. Defekte Stücke Glas wird nicht gestreut.

    09:30 Uhr

    Devolo dLAN 500 WiFi Starter Kit + Kaspersky Internet Security
    • Bundle aus dem dLAN Powerline 500 WiFi Starter Kit und einer Kaspersky Internet Security Lizenz
    • Das dLAN 500 WiFi Starter Kit bietet WLAN an jder Steckdose und bis zu 500 Mbit/s und 300m...

    10:45 Uhr

    LED Schreibtischlampe TaoTronics Metall Tageslichtlampe mit 6 Helligkeits- und 3 Farbstufen,...
    • 18 einstellbare Farbkombinationen: 6 Helligkeitsstufen und 3 Farben zur Auswahl, keine Schatten und...
    • Merkt sich Ihre Einstellung: dank der Merkfunktion müssen Sie die Farbe und Helligkeit nur einmal...
    Kevlar iPhone 7 Plus Hülle/Hüllen-LEAPCOVER ® Leistung Kugelsichere Materialien Aramid 0,65 mm...
    • Ultra-dünne und Ultraleichtflugzeuge. Nicht mehr als 0,65 mm in der Dicke und weniger als 10 g im...
    • Kevlar ist fünfmal die Härte von Stahl. Es hat eine geringe Dichte, hohe Festigkeit, gute...

    11:00 Uhr

    Anker SoundBuds Sport NB10, Bluetooth Kopfhörer Sport Ohrhörer Headset 12 mm Audio Treiber, IPX-5,...
    • Perfekter Halt: Flexible Ohrstücke und Haken sichern einen festen und bequemen Sitz auch bei...
    • Wasserfest: Egal ob Sie im Regen laufen oder während des Trainings schwitzen die IPX-5 wasserfesten...

    12:20 Uhr

    iPhone 6s Plus (5,5") Ultra Slim T3 Case - Schutzhülle - in Solid Black - Ultra dünne iPhone6...
    • Verlässlicher iPhone 6 und 6 Plus Schutz für Rücken, Kanten und Kamera in HOGO-Qualität
    • 0,35 mm dünne und 5g leichte Hülle für iPhone 6/6s

    12:30 Uhr

    WISO Hausverwalter 2017 Standard - die Rundum-sorglos-Lösung für kleine Hausverwaltungen und...
    • WISO Hausverwalter Standard hilft Ihnen, im Mietrechts-Dschungel nicht den Überblick zu verlieren...
    • Wohnungseigentümer-Verwalter: Gerade bei der Verwaltung von Eigentumswohnungen (WEG-Verwaltung)...

    12:50 Uhr

    AUKEY USB Ladegerät 3 Ports 30W mit AiPower Technologie & AC EU Stecker für iPad Air, iPhone 6s...
    • AiPower technologie: identifizieren deine Geräte automatisch, ermöglicht die sichere...
    • Kompaktes design lässt es leicht in die Steckdose einstecken

    13:20 Uhr

    AUKEY Lautsprecher Bluetooth 4.1 10W Treiber mit reinem Bass, Wasserdicht Outdoor Speaker, 30...
    • Zwei Treiber mit je 5 W sorgen für satte Bässe, detailreiche Mitten und glasklare Höhen - das...
    • Verbinden Sie Ihr Smartphone oder Tablet dank modernem Bluetooth 4.1 bequem und drahtlos,...

    13:45 Uhr

    AUKEY 12W LED Schreibtischlampe Tischleuchte mit LED Nachtlicht für Kinderzimmer, Auto Timer und...
    • Intelligenter Lichtmodus: Berührungsempfindliche Steuerung und 5 vorprogrammierte Lichtmodi. 7...
    • Rücksichtsvolle Idee: Wenn die Kurzzeitmesser-Funktion aktiviert ist, wird die Lampe nach 60...

    16:25 Uhr

    BESTEK Multi-Funktions 5400mAh Autostartgerät Kfz Starthilfe, Auto Jump Starter mit USB Anschluss...
    • Eingebaute Smart IC mit " Quick Charger" 2.0 Ladelücke,damit Man sehr schnell den Strom der...
    • Mit dem Autostartgeräte kann man ihre Fahrzeug(bis zu 3000cc Bezin)schnell hochfahren.über 15 mal...

    16:50 Uhr

    VTIN 20W Waterproof Bluetooth Lautsprecher, 25 Stunden Spielzeit Portable Outdoor Bluetooth 4.0...
    • 【HIGH-STEREO-SOUND】Dual-Zehn-Watten-Treiber bietet beeindruckenden und klaren Sound. Zu laut, um...
    • 【BEEFY BASS】Ein passiver Kühler und zwei Subwoofer-Treiber für reichen Bass. Klare Mediante,...

    17:00 Uhr

    AVM FRITZ!Fon C4 Telefon (Farbdisplay, beleuchtete Tastatur) weiß, geeignet für Deutschland
    • Ergonomisches, schnurloses DECT-Telefon der neuesten Generation, ideal für alle FRITZ!Box-Modelle...
    • Übersichtliche Menüs auf hochauflösendem Farbdisplay (240 x 320 Pixel, 262.000 Farben),...

    18:30 Uhr

    devolo dLAN 500 WiFi Network Kit Powerline (500 Mbit/s Internet über die Steckdose, 300 Mbit/s...
    • Highspeed-Datenübertragung mit bis zu 500 Mbit/s und einem Fast-Ethernet-LAN Anschluss für den...
    • Automatische Verschlüsselung, aktiver Schutz vor unbefugtem Zugriff auf Knopfdruck für WiFi (WPS)...

    19:15 Uhr

    SolidDock Silvery - Dockingstation Ladestation für Apple iPhone 5, 5s, SE, 6, 6s, 6 Plus, 6s Plus,...
    • Premium Lade - und Sync Dockingstation aus 930g hochwertigem Aluminium
    • Dank verschiedener Inlays passend für iPhone 5, 5s, Se, 6, 6s, 7, 7+ 6 Plus, 6s Plus und alle iPod...

    19:35 Uhr

    Transcend TS3TSJ35T3 T3 3TB Externe Festplatte (8,9 cm (3,5 Zoll) 64MB Cache, USB 3.0) schwarz
    • USB 3.0 und USB 2.0 Verbindungsmöglichkeit
    • Platzsparend durch vertikales Design
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Die „neuen“ Mac Pro-Konfigurationen: Diese Komponenten hat Apple aufgewertet

    Mac ProUnveränderte Preise, leicht überarbeitete Innereien. Nach dem öffentlichen Eingeständnis, dem Upgrade-Wunsch der Anwender beim Design der Tischmülleimer-großen Mac Pro-Modelle nicht Rechnung getragen zu haben, hat Apple jetzt die zwei leicht aufgewerteten Maschinen gleicher Bauform in den hauseigenen Online Store eingepflegt. Die neuen Modelle, die bis zur Freigebe des komplett neu gestalteten Mac Pros im kommenden […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Updates für iWork

    [​IMG]

    Letzte Woche wurden neue Versionen aller Betriebssysteme von Apple veröffentlicht. Von dieser Meldung leicht in den Schatten gestellt wurden aber auch einige Programme von Apple mit einem Update versorgt - unter anderem wurde iWork mit einigen neuen Features versorgt.

    So gibt es jetzt die Möglichkeit passwortgeschützte Dokumente auch via Touch ID zu öffnen. Unter macOS ist das Feature natürlich dem...

    Updates für iWork
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Wird das iPhone 8 doch günstiger als erwartet?

    Es wird seit einiger Zeit spekuliert, dass das iPhone 8 aufgrund vieler neuer technischer Raffinessen wie etwa ein OLED-Display erst ab 1000 US-Dollar starten könnte. Jetzt hat sich der UBS-Analyst Steven Milunovich zu Wort gemeldet und glaubt daran, dass der Einstiegspreis des neuen High-End-Smartphones schon deutlich darunter starten und auf einem Niveau mit dem Samsung Galaxy S8+ liegen könnte. 

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Angriffe via WLAN: Weshalb iOS 10.3.1 nötig wurde

    iOS 10 Home-Screen

    Es war bereits beim Blick auf die mageren Release Notes zu vermuten gewesen, nun bestätigt sich: iOS 10.3.1 beseitigt eine konkrete Sicherheitslücke in Zusammenhang mit dem WLAN-Treiber. Entdeckt worden war die Schwachstelle von Google. Gestern veröffentlichte Apple überraschend iOS 10.3.1, ein kleines Update, das auf einem iPhone 7 nur 30,5 MB schwer war. In den (...). Weiterlesen!

    The post Angriffe via WLAN: Weshalb iOS 10.3.1 nötig wurde appeared first on Macnotes.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple überdenkt den Mac Pro

    Seit Dezember 2013 leistet mein Mac Pro fantastische Dienste und zusammen mit der Zirkeltraining „Sparringspartner“ Tasche aus altem Sportgeräteleder eignet er sich sogar für mich perfekt als Laptop Ersatz. Alle Arktis Filmchen der letzen Jahre wurden beispielsweise auf dem Mac Pro geschnitten. Leider hat das intelligent innenliegende Lüftungskonzept der Mini Workstation mit genialem Design auf […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Word – Kompilierungsfehler im ausgeblendeten Modul link

    Fehlermeldung Kompilierungsfehler im ausgeblendeten Modul link
    Fehlermeldung Kompilierungsfehler im ausgeblendeten Modul link

    Microsoft Word für den Mac bleibt eine verlässliche Quelle für undurchsichtige Fehlermeldungen. Zum Beispiel der »Kompilierungsfehler im ausgeblendeten Modul: link«. Die Meldung kann beim Starten und Schließen des Programms auftauchen, scheint die Funktion von Word aber ansonsten nicht weiter zu beeinflussen. In meinem Fall taucht der Fehler in Kombination mit macOS Sierra 10.12.4 und Microsoft Word 15.32 (170309) auf.

    linkCreation.dotm

    Ausgelöst wird die Fehlermeldung durch eine Datei namens »linkCreation.dotm«. Zu finden ist diese im eigenen User-Verzeichnis unter Library > Group Containers > UBF8T346G9.Office. Von dort aus geht es weiter zu User Content > Startup > Word. Löscht man hier die Datei, taucht auch die Fehlermeldung nicht mehr auf. Laut Microsoft können ähnliche Fehler ab Office 2013 auftauchen.

    linkCreation.dotm
    Pfad zur linkCreation.dotm

    Der Beitrag Word – Kompilierungsfehler im ausgeblendeten Modul link erschien zuerst auf MacVillage.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iCloud-Bug in iOS 10.3: Manche Dienste ungewollt reaktiviert

    Theoretisch steht die iCloud als ausgelagerter Datenspeicher auf Apple-Servern jeder App zur Verfügung. Der Nutzer kann dabei in den iCloud-Einstellungen genau definieren, welche Anwendung darauf zugreifen und dort Dateien ablegen darf. Ein Fehler im vergangene Woche freigegebenen iOS 10.3 konnte »bei einer kleinen Anzahl von iCloud-Nutzern« dafür sorgen, dass unbeabsichtigt bestimmt Dienste o...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Entwickler-Schmiede Panic: Professionelle iOS-Entwicklung lohnt sich nicht

    Status BoardDie Entwickler-Schmiede Panic, langjährigen Anwendern durch ihren FTP-Client Transmit und den Code-Editor Coda bekannt – hat den Anfang des zweiten Quartals 2017 zur Veröffentlichung ihres aktuellen Jahresreport genutzt und geht in dem durchaus lesenswerten Stück „The 2016 Panic Report“ auf geleistete Arbeit, geplante Projekt und gescheiterte Ideen ein. Zwei Panic-Anwendungen: Coda und Transmit Während der […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Belkin: DuraTek-Kabelsortiment mit neuem USB-C-Kabel für MacBooks & Smartphones

    Der bekannte Hersteller Belkin hat sein DuraTek-Kabelsortiment mit einem neuen USB-C-Kabel ausgestattet, das sich unter anderem für einige aktuelle MacBook-Modelle eignet.

    F2CU050bt04-BLK

    Es gibt ja immer mal wieder Kritik an den Kabeln von Apple. Jeder von uns hat es wohl geschafft, dass Ladekabel mit dem 30-Pin-Connector kurz vor dem Anschluss brechen zu lassen. Ich persönlich muss allerdings sagen, dass mir so etwas seit der Einführung der Lightning-Kabel nicht mehr passiert ist. Vielleicht bin ich auch einfach nur vorsichtig genug.

    Falls ihr auf Nummer sicher gehen wollt, gibt es von Anbietern wie Anker schon länger besonders robuste Kabel, mit denen man sogar Autos abschleppen kann. Auch der bekannte Zubehör-Hersteller Belkin bietet mit seinen DuraTek-Produkten besonders robuste Kabel an, die allerdings in einem ganz anderen Preissegment spielen. Ein herkömmliches Lightning-Kabel schlägt auch einige Zeit nach der Einführung noch mit knapp 30 Euro zu Buche, das in dieser Woche offiziell vorgestellte USB-C-Kabel ist sogar noch etwas teurer, dürfte sich bald aber auf einem ähnlichen Preissegment einfinden.

    Das sagt Belkin zum neuen USB-C-Kabel

    „Wir haben unsere DuraTek-Kabel so stabil gemacht, weil wir wissen, dass gewöhnliche Kabel nicht haltbar genug sind, um den Beanspruchungen im realen Betriebsalltag standzuhalten. Letztendlich sind Kabel doch für den Benutzer da, nicht umgekehrt“, sagte Oliver Seil von Belkin. „Trotz des verstärkten Aufbaus wollten wir keine Kompromisse beim eleganten Erscheinungsbild eingehen. Daher haben wir das Kabel von innen nach außen völlig neu konzipiert und haben uns dabei durch industrielle Kabel und Konstruktionsmethoden aus dem Rennsport und dem Flugzeugbau inspirieren lassen. Durch Ausprobieren zahlreicher Konstruktionsmethoden kamen wir schließlich zum besten Kabel, das wir jemals gebaut haben. Wir sind sehr stolz auf den Erfolg unseres Teams.“

    Belkin USB-C Kabel 1

    Rennsport? Flugzeugbau? Von innen mögen zwar Kevlar-Fasern verbaut sein, von außen sieht das mit Nylon umflochtene Kabel aber aus wie jedes andere. Immerhin: Belkin bietet eine fünfjährige Garantie und bietet vier verschiedene Farben an, neben Schwarz gibt es das Lightning-Kabel und auch das neue USB-C-Kabel passend zu Apple-Produkten auch in Gold, Silber und Roségold.

    Aber wie sieht es nun mit dem Einsatz in der Apple-Welt auf? An meinem 13 Zoll MacBook Pro aus 2016 arbeitet das Kabel ohne jegliche Probleme. Das MacBook wird am Netzteil ganz normal aufgeladen und auch die Synchronisation mit Festplatten oder anderen an entsprechenden Hubs angeschlossenen Geräten funktioniert problemlos. Schwierigkeiten könnte es allerdings beim 15 Zoll großen MacBook geben, denn das wird mit 87 Watt geladen, während das DuraTek-Kabel von Belkin nur 60 Watt unterstützt.

    Und am Ende ist da einfach noch der Preis. Belkin schlägt für sein robustes und 1,2 Meter langes USB-C-Kabel einen Preis von 29,99 Euro vor. Da ist selbst Apple günstiger: Das USC-Kabel aus Cupertino kostet bei einer Länge von zwei Metern nur 25 Euro und unterstützt zudem alle MacBook-Modelle. Daher die Frage an euch: Für welches Kabel würdet ihr euch entscheiden?

    Angebot
    Belkin Duratek Premium USB-C-/USB-C...
    • Stabil: Hergestellt mit DuPont Kevlar, einer Robusten Faser, die auch für kugelsichere Westen, Sturzhelme, Surfboards und in Sportausrüstung für sportler verwendet wird
    • Flexibel: Doppelt geflochtenes Nylon bildet eine belastbare Kabelummantelung und die flexible Zugentlastung absorbiert Biegespannung

    Der Artikel Belkin: DuraTek-Kabelsortiment mit neuem USB-C-Kabel für MacBooks & Smartphones erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Warcher Defenders: Defense-RPG zum zweiten Mal gratis laden

    Fast ein Jahr nach dem Release könnt ihr das iOS-Spiel Warcher Defenders (AppStore) zum zweiten Mal kostenlos laden.

    Normalerweise kostet die Universal-App 99 Cent, die ihr aktuell komplett spart. Somit könnt ihr die hektische Mischung aus Tower-Defense und Action-RPG für lau auf euer iPhone und iPad laden.
    -gki21586-
    Außerdem hat das Spiel ein Update erhalten, das dieses um einige neue Features und Verbesserungen erweitert. Unter anderem könnt ihr euch mit den gesammelten oder per IAP optional gekauften Münzen nun auch wiederbeleben.

    Turmverteidigung mal anders

    Als Bogenschütze (und zwei anderen Charakteren) gilt es, eure Türme vor Angreifern zu verteidigen. Dafür könnt ihr per simpler Taps Pfeile abschießen. Allerdings habt ihr hierbei nicht die Möglichkeit, direkt zu zielen. Stattdessen müsst per Wischer nach oben und unten die Stockwerke des Turmes wechseln, um so die Angreifer auf Augenhöhe zu haben und eliminieren zu können.

    Abgeschossene Gegner bringen euch Münzen ein, mit denen ihr dann im Shop verschiedene PowerUps freischalten könnt. Mehr Infos zu diesem durchaus gelungenen und mal etwas anderen Defense-Game im coolen Retrolook gibt es in unsere Spiele-Vorstellung.

    Der Beitrag Warcher Defenders: Defense-RPG zum zweiten Mal gratis laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS 10.3.1 stopft kritische Sicherheitslücke

    Die Hinweise zum Update haben es bereits vermuten lassen, nun bestätigt Apple, dass in iOS 10.3.1 eine kritische Schwachstelle beseitigt wurde. Zuvor war es möglich über den WLAN-Zugang bösartigen Code einzuschleusen.

    Mit dem unlängst von Apple für alle Besitzer kompatibler Geräte herausgegebenen Update auf iOS 10.3.1 stopft Apple eine kritische Schwachstelle im WiFi-Stack des Betriebssystems, wie Apple in einem Supportdokument erklärt.

    IT-Kriminalität gefährdet unsere Sicherheit

    IT-Kriminalität gefährdet unsere Sicherheit

    Diese erlaubte es Angreifern über den WLAN-Treiber beliebigen Code einzuschleusen. Das Update durchlief zuvor keinen Beta-Test.

    Entdeckung durch Google

    Aufgespürt hatten die Schwachstelle Sicherheitsforscher von Googles Project Zero, das auf der Suche nach sogenannten ZeroDay-Lücken ist, bislang unentdeckte Schwachstellen in Betriebssystemen und Software, die aktiv ausgenutzt werden. Werden die Google-Forscher fündig, informieren sie den Hersteller. Reagiert dieser nicht binnen 90 Tagen, wird die Natur der entdeckten Lücke veröffentlicht, was auch bereits mehrmals geschah.

    The post iOS 10.3.1 stopft kritische Sicherheitslücke appeared first on Apfellike.com.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    MagSafe und USB-C: Neues Apple Patent aufgetaucht

    Ein neues Apple-Patent zeigt eine MagSafe-Lösung für USB-C-Anschlüsse.

    Seit dem 12“ MacBook gibt es den klassischen MagSafe-Connector für Ladekabel nicht mehr. Das Verschwinden dieser ikonischen Apple-Technik wird von vielen Usern bedauert. Der Zubehör-Hersteller Griffin hat mit seinen BreakSafe-Kabeln sogar schon eine USB-C-Alternative produziert.

    Ein neu aufgetauchtes Apple-Patent, Anfang Januar 2016 eingereicht, zeigt nun, dass sich auch Apple über eine Integration des Features Gedanken gemacht hat. Es ist ein Entwurf eines USB-C-Adapters, der auf der anderen Seite einen MagSafe-Anschluss hat.

    Originales MagSafe-Kabel ebenfalls abgebildet

    Zudem dargestellt ist ein zylinderartiges MagSafe-Kabel, wie es von MacBooks bekannt ist. Es würde an den Anschluss passen und so auch neuere Apple-Laptops sturzsicher machen.

    Allerdings wurde das Patent vor über einem Jahr eingereicht. Apple hat in der Zwischenzeit einige neue Laptops, darunter das MacBook Pro 2016, vorgestellt – keines davon mit MagSafe-Kabel. Ob eine Rückkehr des Lademagneten von offizieller Seite da noch möglich ist? Wir sind uns nicht sicher.

    Was ist mit Euch? Vermisst Ihr den MagSafe Anschluss an den neuen MacBooks? Würdet Ihr einen Adapter kaufen?

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    CeBIT 2017: Jan Füllemann von in-tech engineering zur geplanten eHealth-App

    Anlässlich der CeBIT 2017 hatte ich das Vergnügen, dieses Videointerview mit Jan Füllemann von der Firma in-tech engineering zu führen. Darin spricht er über die geplante eHealth-App, die gemeinsam mit der TU Clausthal entsteht. Dank dieser mobilen Anwendung soll das Auffinden eines benötigten Arztes deutlich einfacher werden als mit gängigen Anwendungen. Finde-den-nächsten-Arzt-App für Alle Die eHealth-App, …
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Pic Navi – Photo Location Viewer/Editor

    Pic Navi ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Betrachten und Editieren von Fotos. Browsen Sie Bilder wie gewohnt und wenn Sie ein Foto finden und wissen wollen, wo Sie es aufgenommen haben, dann können Sie eine Karte öffnen, die Ihnen für Ihren gegenwärtigen Standort Hinweise zur Anfahrt mit dem Auto, zu Fuß, mit dem Fahrrad und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gibt. Sie können die Foto-Location einfach anpassen, indem Sie eine Nadel über die Karte ziehen. Wenn Sie ein Foto ohne GPS-Informationen haben, so können Sie diese durch Eintippen einer Adresse hinzufügen. Sie können GPS-Informationen auch entfernen, wenn Sie sicherstellen möchten, dass ihr Datenschutz gewahrt bleibt.

    Pic Navi kann Datum und Zeit des Fotos bearbeiten. Wenn Sie Fotos speichern, die Sie von jemand anderem erhalten haben, dann werden diese mit dem Datum und der Uhrzeit des Speicherzeitpunktes, aber nicht des Aufnahmezeitpunktes gespeichert. Sie können dies mit Pic Navi modifizieren, sodass beispielsweise Ihre eigenen und die von Freunden erhaltenen Fotos zusammenbleiben. Mit Timezone Support zeigt Ihnen Pic Navi die Ortszeit der Foto-Location anstelle Ihrer gegenwärtigen Zeitzone. Reisefotos mit dem richtigen Zeitstempel bringen Ihnen Ihre Erinnerungen lebhafter vor Augen.

    Verwenden Sie Pic Navi wie eine Kamera der alten Schule, wenn Sie ein Foto mit Zeitstempel teilen möchten. Sie können Größe, Format, Schriftart und Farbe beliebig anpassen. Sie können den Zeitstempel auch verbergen, indem Sie die Schriftgröße auf Null setzen.

    Funktionalitäten
    – Richtungsangabe von Ihrem gegenwärtigen Standort zu der Location des Fotos Mithilfe einer Kartenapplikation Ihrer Wahl.
    – Location hinzufügen, bearbeiten oder entfernen.
    – Individualisierbarer Zeitstempel.
    – Datum und Uhrzeit bearbeiten.
    – Unterstützung von Zeitzonen.
    – Alben in alphabetischer Reihenfolge, plus Suchfunktion.
    – Teilen eines oder mehrerer mit Zeitstempeln beschrifteten Fotos.

    WP-Appbox: Pic Navi - Photo Location Viewer/Editor (2,99 €, App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Aktueller Mac Pro nun mit besserem Preis-Leistungs-Verhältnis

    Nach Apples Ankündigung gestern Mittag wird der aktuelle (runde) Mac Pro nun im Apple Store mit einem besserem Preis-Leistungs-Verhältnis angeboten. Zum Preis des bisherigen 4-Kern-Modells erhält man beispielsweise nun das 6-Kern-Modell (zum Angebot: ), was einer Preisersparnis von 1.200 Euro entspricht. Nach wie vor liegt der Einstiegspreis der in den USA gefertigten Macs damit bei 3.399 Euro....
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple-Patent zeigt Magic Keyboard mit Touch Bar

    Touch Bar TastaturDas passt ja wie die Faust aufs Auge. Während wir noch über die Akzeptanz der von Apple eingeführten Touch Bar grübeln, haben Cupertinos Ingenieure jetzt ihre ersten Patent-Anträge eingereicht, die die Integration der Eingabeleiste in eine externe Tastatur visualisieren. So vielleicht? Ein Fan-Rendering der Touch Bar-Tastatur Ein Konzept, das bereits in der Community besprochen und […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼
    iPhone Neck Strap Connector

    iGadget-Tipp: iPhone Neck Strap Connector ab 3.26 € inkl. Versand (aus China)

    Einfach mal das iPhone oder den iPod um den Hals hängen.

    Ich denke mal für das iPad ist das Ding nicht so gut geeignet.

    Dieses iGadget gibt's bei eBay.

    Apple Music für Android: großes Update bringt neues Design und neue Funktionen

    Wenige Monate nach dem Start von Apple Music im Jahr 2015 hat Apple auch eine Apple Music App für Android veröffentlicht. Um neue Kunden für Apple Music gewinnen zu können, muss Apple nicht nur an iOS- und Mac-Kunden denken, sondern auch Android-Kunden bedienen. Nun gibt es ein großes Update für Apple Music für Android.

    Apple Music für Android: großes Update ist da

    Ab sofort könnt ihr Apple Music für Android in Version 2.0 aus dem Google Play Store herunterladen. Mit diesem Update bringt Apple die Android-App auf Ballhöhe mit der iOS 10 App. Apple spendiert der App das von iOS 10 bekannte Design sowie neue Funktionen, darunter „Songtexte“. Da aktualisierte Apple Music macht es Android-Nutzern nun noch einfacher und übersichtlicher, neue Musik zu durchsuchen und zu entdecken.

    In der App-Beschreibung heißt es

    • Jetzt mit neuem Design – einfacher und übersichtlicher als je zuvor:
    • „Aktueller Titel“ – sieh dir Songtexte beim Abspielen an.
    • „Mediathek“ – navigiere einfach durch deine Musik und geladene Titel, die du auch offline wiedergeben kannst.
    • „Für dich“ – erhalte Empfehlungen für Playlists, Alben und mehr basierend auf deiner Lieblingsmusik.
    • „Entdecken“ – hör dir neue Musik und Playlists für jede Stimmung oder Aktivität an.

    Apple Music kann grundsätzlich 3 Monate lang kostenlos getestet werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob man iOS- oder Android-Nutzer ist. Wir können nur empfehlen, die 3-monatige Testphase zu nutzen und den Service auszuprobieren. Apple Music wurde am 30. Juni 2015 in 100 Ländern gestartet und hat mittlerweile bereits über 20 Millionen Abonnenten, denen es uneingeschränkten Zugang zu Videos, Playlists, über 40 Millionen Songs und Musikempfehlungen von Experten bietet. Nach der oben genannten  kostenlosen 3-monartigen Mitgliedschaft stehen folgende Optionen zur Verfügung:

    • Einzelmitgliedschaft: 9.99 Euro pro Monat
    • Familienmitgliedschaft: 14,99 Euro pro Monat
    • Studentenmitgliedschaft: 4,99 Euro pro Monat
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    BetterTouchTool · Fenstermanagement und Snap Areas in macOS definieren (Gewinnspiel inside)

    Dass BetterTouchTool die Produktivität eines jeden Mac-Users erhöhen kann, hatte Rob in seinem Gastartikel zum Erstellen eigener Touch Bars erst kürzlich ausführlich beschrieben.

    BTT kann aber auch vermeintlich banale Dinge. Dazu gehört beispielsweise ein umfangreiches Fenstermanagement.

    Bildschirmfoto 2017-03-27 um 00.52.10

    Fenstermanager gibt es für den Mac wie Sand am Meer. Die wohl besten sind meiner Meinung nach Moom, Magnet (mittlerweile in Version 2 veröffentlicht) und BetterSnapTool*.

    Nachdem ich mich vor ein paar Monaten mit neuer Hardware ausgestattet und macOS quasi von Grund auf neu aufgesetzt hatte, stand jede einzelne installierte App auf dem Prüfstand. So bin ich u.a. dazu übergegangen verstärkt multifunktionale Apps, eine der großen Stärken von BTT, zu nutzen. Das hatte zur Folge, dass Apps, die sich beispielsweise ausschließlich um das Fenstermanagement kümmern, obsolet wurden.

    BTT unterscheidet beim Fenstermanagement in die drei Bereiche Window Snapping, Snap Areas und Window Moving & Resizing, die alle sehr flexibel konfiguriert werden können.

    Window Snapping

    Das wohl am meisten verwendete Feature ist Window Snapping.

    Bildschirmfoto 2017-03-28 um 22.24.38_1300px

    Schiebt man ein geöffnetes Fenster an die vier Bildschirmkanten bzw. in die vier Ecken, erscheint ein virtuelles Vorschaufenster. Dieses Vorschaufenster zeigt den Bereich an, in den die selektierte App verschoben wird.

    In den Einstellungen zu BTT lässt sich dieses Vorschaufenster sehr flexibel konfigurieren.

    Bildschirmfoto 2017-03-29 um 10.44.41-minishadow_1300px

    Das fängt beispielsweise mit dem Aussehen an: Man kann eine Hintergrund- und Randfarbe sowie die Breite des Randes festlegen. Man kann das Aufspannen des Vorschaufensters verzögern oder animieren, den Hintergrund mit einem Blur-Effekt belegen oder runde anstatt eckiger Ecken zulassen.

    Darüber hinaus kann man den Abstand der einzelnen Fenster zum Bildschirmrand bzw. zwischen sich selbst (Padding) bestimmen oder die Originalgröße des Fenster wiederherstellen, sofern man es aus der gesnappten Position wieder herauszieht.

    Den über das Window Snapping verfügbaren Aktionen lassen sich über Predefined Actions auch Shortcuts bzw. Multi-Touch Gesten zuordnen.

    Snap Areas

    Reichen einem die über das Window Snapping verfügbaren Methoden (maximieren, Bildschirmhälfte oder -viertel) nicht aus, kann man zusätzlich eigene Bereiche festlegen. Zum Aktivieren dieser Bereiche muss man aber zunächst Snap Areas konfigurieren.

    Bildschirmfoto 2017-03-27 um 00.52.11-minishadow_1300px

    Diese Snap Areas funktionieren nur auf dem Bildschirm, auf dem sie mit der Auflösung X erstellt wurden und sind auch wieder extrem flexibel konfigurierbar.

    Neben der eigentlichen (Snap Area-)Fläche, die mit einem Namen sowie farblich angepasst werden kann, sind vor allem die Einstellungen unter dem Zahnrad interessant.

    So lassen sich diese Snap Areas ganz bestimmten Apps zuweisen oder erst beim Drücken von Sondertaste (Shift, Fn, Ctrl, Opt, Cmd oder Kombinationen daraus) aktivieren. Außerdem kann man hier pixelgenau die Position und Größe des aufzuspannenden Fensters festlegen.

    Bildschirmfoto 2017-03-29 um 14.13.57_2

    Richtig spannend wird es bei den Preconfigured Actions/Dimensions.

    Anstelle des pixelgenauen Anpassens der Fensterposition und -größe, können hier auch andere vordefinierte Fensterpostionen oder Aktionen wie quit app, close window oder minimize window hinterlegt werden.

    Wer richtig nerdig sein will, kann natürlich auch einzelnen Snap Areas über die vordefinierte Aktion Trigger Snap Area eigene globale oder App-spezifische Shortcuts bzw. Multi-Touch Gesten zuordnen.

    Bildschirmfoto 2017-03-29 um 14.42.23-minishadow_1300px

    Window Moving & Resizing

    Im letzten Punkt soll es um das Verschieben und die Größenanpassung von Fenstern gehen.

    Zunächst muss man sich allerdings zwischen dem gerade aktiven/fokussierten Fenster und dem Fenster unter dem Mauszeiger entscheiden.

    Anschließend kann man unter Zuhilfenahme der Sondertasten und des sich bewegenden Mauszeigers Fenster auf dem Desktop verschieben oder in der Größe anpassen.

    Bildschirmfoto 2017-03-28 um 22.08.35-minishadow_1300px

    Auch bei diesem Feature lassen sich, ähnlich wie bei den Snap Areas, Multi-Touch Gesten hinterlegen.

    In diesem Zusammenhang weise ich gerne nochmals auf diesen macOS Tipp hin, der zumindest beim Verschieben von Fenstern ähnlich leistungsfähig ist.

    Preise und Verfügbarkeit

    BetterTouchTool setzt auf ein flexibles Bezahlkonzept. Die App kann in Abstufungen zu einem Preis von 4,49 Euro bis maximal 50,00 Euro gekauft werden.

    Dazu gibt es eine auf 45 Tage begrenzte kostenlose Testversion. Zur Installation wird Mac OS X 10.7 Lion oder höher vorausgesetzt.

    -> https://www.boastr.net

    *Wem BetterTouchTool zu mächtig oder unübersichtlich ist, kann auch zu BetterSnapTool greifen.

    Die App stammt ebenfalls vom BTT-Entwickler und konzentriert sich ausschließlich auf die drei hier vorgestellten Funktionen zum Fenstermanagement.

    BetterSnapTool wird lediglich über den Mac App Store verkauft und kostet dort 2,99 Euro. Zur Installation wird Mac OS X 10.6 Snow Leopard oder höher vorausgesetzt.

    WP-Appbox: BetterSnapTool (2,99 €, Mac App Store) →

    Hinweis:
    Wer BetterSnapTool oder auch BTT Remote (Pro), quasi die BTT-Fernbedienung für iOS, gekauft hat, kann für BetterTouchTool eine kostenlose Lizenz bekommen. Dazu gibt es eine entsprechende Aktivierungsoption im BetterTouchTool Registration View.

    Bildschirmfoto 2017-04-03 um 16.35.23-minishadow_1300px

    Gewinnspiel

    Andreas Hegenberg, der Entwickler hinter BetterTouchTool, hat aptgetupdateDE drei Lizenzen seiner App für eine Verlosung zur Verfügung gestellt.

    Zur Teilnahme kommt Rafflecopter zum Einsatz, bei dem die folgenden optionalen und gleichwertigen Lose enthalten sind:

      Frage beantworten aptgetupdateDE bei Facebook folgen aptgetupdateDE bei Twitter folgen

    Die Auslosung findet kommenden Montag, den 10.04.2017, statt. Viel Glück!

    a Rafflecopter giveaway


    agu-spaceinvader
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kinder-App “Toca Life: School” kurzzeitig kostenlos erhältlich

    Es gibt abermals eine Kinder-App zum Nulltarif. “Toca Life: School” steht heute ohne Preis im App Store bereit.

    Toca Life School

    Die Kinder-Apps aus dem Hause Toca Boca können immer wieder überzeugen. Heute wurde der Preis von 3 Euro gestrichen und der Download von Toca Life: School (App Store-Link) kann kostenlos getätigt werden. Die für iPhone und iPad verfügbare Applikation richtet sich an Kinder ab sechs Jahren, ist 331 MB groß und in deutscher Sprache verfügbar.

    In “Toca Life: School” können die Kinder die Schule entdecken. Die Kids können zum Beispiel eine Klasse unterrichten, ein Schließfach füllen oder in der Cafeteria Essen gehen. Außerdem kann der Feueralarm ausgelöst und der spielerische Umgang mit dem Feuerlöscher gelernt werden, auch können die Kids das eigene Team beim Pausenspiel auf dem Schulhof anfeuern.

    Toca Life: School ist eine Empfehlung für Kinder

    Wie immer erfolgt die Steuerung über einfache Fingertipps und Gesten auf dem Display von iPhone und iPad. Die Kids können alle Umgebungen genau erkunden und verborgene Schätze finden. Weiterhin ist es möglich das Geschehen als Video aufzuzeichnen, um es dann mit den Eltern oder Freunden teilen zu können. Insgesamt gibt es 32 Charaktere mit vielen unterschiedlichen Outfits, jede Menge Szenen und viele bunte Grafiken.

    Toca Life: School ist natürlich kindgerecht gestaltet und verzichtet auf In-App-Käufe und Werbung. Die School-Edition wurde entworfen, da viele Nutzer danach gefragt haben. Die Umsetzung ist gelungen und empfehlenswert. Wie lange der Download noch gratis ist, ist unklar. Werft abschließend noch einen Blick in den Trailer und klickt euch dann in den App Store.

    WP-Appbox: Toca Life: School (Kostenlos, App Store) →

    (YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

    Der Artikel Kinder-App “Toca Life: School” kurzzeitig kostenlos erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 8: Trotz OLED Display günstiger als 1000 Dollar?

    Das iPhone 8 könnte doch günstiger werden als bisher berichtet.

    Weil im kommenden iPhone-Modell mit einem randlosen OLED-Screen, besseren Prozessoren und mehr Neuerungen verbaut werden wird, sprach die Gerüchteküche bislang immer von einem Preisanstieg. Nun scheint es, dass dieser doch nicht so hoch ausfällt.

    Das sagte zumindest UBS-Analyst Steven Milunovich gegenüber dem US-Sender CNBC. Er geht davon aus, dass das iPhone 8 ein exklusives Premium-Modell neben ebenfalls neuen iPhone 7S Modellen sein wird.

    iPhone 8 werde zwischen 850 und 900 Dollar kosten

    Dieses Premium-Modell soll aber unter 100 US-Dollar teurer in der Produktion sein. Ein Fakt, der sich schlussendlich in einem Startpreis von unter 1000 US-Dollar niederschlagen werde, irgendwo zwischen 850 und 900 US-Dollar für das Modell mit dem geringsten Speicher (vermutlich 64 GB).

    Milunovich prognostizierte außerdem, dass das OLED-iPhone 8 direkt 45 Prozent aller iPhone-Verkäufe nach der Produktvorstellung einfahren werde. Ein besseres Display sei etwas, auf das viele Kunden warten.

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple empfiehlt: iCloud-Konfiguration nach Update prüfen

    Icloud SettingsAnwender, die ihre Geräte kürzlich auf iOS 10.3 bzw. auf iOS 10.3.1 aktualisiert haben, sollten die Konfigurations-Einstellungen ihres iCloud-Kontos überprüfen. Dies empfiehlt Apples iCloud-Team und macht gleichzeitig auf einen Fehler aufmerksam, der sich in die letzten Aktualisierungen des iPhone-Betriebssystem schleichen konnte. So scheint das mobile Betriebssystem die von euch gesetzten Einstellungen, welche eurer Apps die […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Samsung Galaxy S8: Sogar langsamer als das iPhone SE

    Shortnews: Das Samsung Galaxy S8 – am 29. März vorgestellt, am 18. April verfügbar – schlägt weiter hohe Wellen. Natürlich. Ist es doch der größte Konkurrent des in diesem Jahr erwarteten iPhone 8 und mit seinem Design durchaus ein Vorläufer.

    Doch so elegant der rahmenlose Look auch sein mag: In Sachen Schnelligkeit ist das Galaxy S8 im Netz schon jetzt eine Lachnummer. Dies zeigt ein Geekbench-Vergleich des Twitter-Nutzers Jeff Atwood, indem der Wert des S8 mit den auf dem Markt verfügbaren iOS-Geräten verglichen wird.

    Das Ergebnis: Das Samsung-Flaggschiff liegt beim Single-Core-Test deutlich hinter dem iPhone 7, dem iPhone SE und sogar dem iPhone 6s.

    Das ist beachtlich, zumal Geekbench in der Szene der Wert ist, durch den sich die Geräte am besten messen und vergleichen lassen. Ein Alltagstest muss das S8 natürlich noch überstehen. Dazu werden wir im April aber noch reichlich Videos finden.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple veröffentlicht iOS 10.3.1

    [​IMG]

    Genau eine Woche nach dem Release von iOS 10.3. hat Apple am Montag Abend die Subversion 10.3.1. veröffentlicht. Der Konzern spricht von Fehlerbehebungen und Sicherheitsverbesserungen für iPad und iPhone.

    Apple hatte nach sieben Beta-Versionen am 27. März die finale Version von iOS 10.3 freigegeben und am nächsten Tag bereits das Beta-Programm für 10.3.2 gestartet. Die Version 10.3.1. scheint damit...

    Apple veröffentlicht iOS 10.3.1
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Schluss mit schlechten App-Reviews: Wie du mies bewertete Apps rettest

    Es ist die absolute Horror-Story eines App-Entwicklers: Die App ist fertig und geht live, aber niemand findet sie gut. Der Lieferdienst Foodora hatte genau dieses Problem und hatte bei seinen App-Reviews vor einem halben Jahr nur einen Durchschnitt von schwachen zwei Sternen. Ein Marketing-Manager des Unternehmens verriet auf der Mobile-Marketing-Konferenz MAMA Berlin,[...]

    Der Beitrag Schluss mit schlechten App-Reviews: Wie du mies bewertete Apps rettest erschien zuerst auf Applepiloten.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    PainterTool

    Wie Sie und Ihre Kinder zeichnen lernen können.

    Machen Sie eine Skizze von einem Foto. Dann nutzen Sie PainterTool, um ein Foto von der Skizzez zu nehmen und vergleichen Sie Ihre Skizze mit das Originalfoto. Anpassungen vornehmen, um die Skizze und tun es immer wieder, bis Sie zufrieden sind

    Jede Zeichnung wird recht gut sein, und wenn Sie besser sind, arbeiten Sie für eine längere Zeit, bevor Sie PainterTool Sketch verwenden, um die Zeichnung, das Originalfoto zu vergleichen. Wenn Sie haben sich wirklich qualifiziert, werden Sie wissen, wie zu zeichnen, ohne Unterstützung zu haben. Verwenden Sie Fotos von Freunden, aus dem Internet oder aus Zeitschriften.

    PainterTool ist nützlich für Maler, Illustratoren, Designer und Kunststudenten. Verwenden Sie PainterTool, um die Proportionen so exakt erhalten, wie Sie sie haben wollen. Dann können Sie anfangen Ihre Kunst in jedem Stil und Materialien.

    WP-Appbox: PainterTool (0,99 €, App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    „MouseBot“ neu von Vector Unit: die Flucht aus einem fiesen Katzen-Labor

    Vector Unit, vor allem für die „Riptide GP“-Rennspiele bekannt, hat gestern sein neues iOS-Spiel MouseBot (AppStore) im AppStore veröffentlicht.

    Die Universal-App, die ihr kostenlos auf euer iPhone und iPad sowie das Apple TV der 4. Generation laden könnt, ist ein Action-Rennspiel. Ihr lenkt eine ferngesteuerte, mechanische Maus und müsst in mehr als 65 Leveln, aufgeteilt auf verschiedene Level-Packs, den verrückten Katzen-Wissenschaftlern des CatLab entfliehen.
    -gki24512-
    Das ist aber wirklich nicht so einfach, denn die Katzen sind Meister darin, fiese Fallen zu errichten. Jedes Level ist ein kleines Labyrinth aus schmalen Gängen, in denen immer mehr Fallen auf euch warten. Während es zunächst „nur“ Käsestücke in Mausefallen sind, kommen schnell herunterschnellende Hammer, dornige Walzen und vieles mehr dazu.

    Katzen können so fies sein

    Allen diesen Gefahren gilt es geschickt und mit dem richtigen Timing auszeichen. Eure Maus lenkt ihr über zwei Pfeil-Buttons nach links und rechts lenkt sowie springt über einen weiteren Button. Alternativ könnt ihr das Spiel auch über Controller sowie die Siri-Remote steuern. Vorwärts fährt die Maus in Auto-Racer-Manier von alleine. Ihr müsst also nur lenken und springen.

    Nur wenn ihr ohne Unfall das Levelziel erreicht, habt ihr ein Level gemeistert. Wenn ihr dabei noch die vorgegebene Anzahl an Käsestücke sammelt, umso besser. Macht ihr hingegen Fehler, kostet euch dies Leben und jeder Reset (auch an einem Checkpoint möglich) Energie. Sind die Leben aufgebraucht bzw. ist das Energiesystem leer, müsst ihr entweder warten, ein Werbevideo anschauen oder diese per IAP aufladen. Alternativ könnt ihr aber auch endlos Leben in der Premium-Version des Spieles freischalten, die allerdings auch recht stolze 4,99€ kostet. Der immer schwieriger werdende Action-Racer MouseBot (AppStore) lässt sich aber auch komplett kostenlos spielen.

    MouseBot iOS Trailer

    Der Beitrag „MouseBot“ neu von Vector Unit: die Flucht aus einem fiesen Katzen-Labor erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Hörbücher selbst erstellen: Audiobook Builder aktualisiert

    Audiobook BuilderEin seltenes Update für einen alten Bekannten. Nach längerer Ruhephase freut sich die Mac-Anwendung Audiobook Builder über eine Aktualisierung und steht nun in Version 1.5.7 zum Download im Mac App Store bereit. Die nur 8MB kleine Anwendung hilft euch dabei beliebig viele MP3s in eine m4b-Hörbuchdatei zu verwandeln und bietet dafür eine einfache 3-Schritt-Prozedur an. […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    AOL und Yahoo werden von Verizon zu neuer Marke verschmolzen

    Nach der Übernahme von Yahoo will Verizon die Dienste offenbar unter einer neuen Marke etablieren. Ein Grund dafür könnte der Hack von Yahoo sein , bei dem Angreifer eine Milliarde Konten erbeutet hatten. Dies hatte zwar die Übernahmesumme von Yahoo gesenkt, jedoch auch den Namen nachhaltig beschädigt. Auch im Fall von AOL, welches ebenfalls zu Verizon gehört, ist vom Markenwert kaum etwas ü...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Amazon Oster-Woche: Die Angebote am heutigen Mittwoch

    Aktuell läuft bei Amazon die Oster-Angebote-Woche. Dabei gibt es jeden Tag im Viertelstundentakt neue Angebote ausgewählter Artikel zu teils drastisch reduzierten Preisen. In diesem Jahr sollen die Rabatte bis zu 50% betragen. Allerdings sollte man sich dabei durchaus beeilen, denn die Angebote gelten immer nur für kurze Zeit und solange der Vorrat reicht. Solltet ihr Interesse an einem Artikel haben, freue ich mich natürlich über einen Kauf über meinen Affiliate-Link. Zudem weise uch auch noch einmal gerne auf meine Blitzangebote Reminder App (kostenlos im AppStore) hin, mit der man kein Angebot mehr verpasst! Die aktuellen Preise gibt Amazon jeweils erst zu Beginn des Angebots bekannt und die angegebenen Zeiten gelten für Amazon-Kunden mit Prime-Abonnement. Hier sind die Angebote für den heutigen Mittwoch:

    Tagesangebote:

    Mobiles Aufladen:

    Connected Health:

    Auto-Zubehör für iPhone:

    iPhone- und iPad-Zubehör:

    Apple Watch Zubehör:

    Lautsprecher und Kopfhörer:

    Mac-Zubehör und Software:

    Diverses:

    Kein Amazon Blitzangebot mehr verpassen mit der Blitzangebote Reminder App (kostenlos im AppStore) inkl. Suchfunktion und Kategorieauswahl!

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    10 Jahre iPhone: Was sind eure Wünsche für die Jubiläums-Edition?

    Vor zehn Jahren ist das erste iPhone auf den Markt gekommen. Was sind eure Wünsche für die große Jubiläums-Edition im Herbst?

    iPhone 7 wasserdicht

    Wie genau das iPhone heißt, das Apple im Herbst auf den Markt bringt, wissen wir nicht. Gibt es nur ein iPhone 7s? Immerhin ist in der Gerüchteküche seit geraumer Zeit die Rede von einer noch etwas teureren Jubiläums-Edition, schließlich ist das erste iPhone vor zehn Jahren auf den Markt gekommen. Unter diesen Gesichtspunkten wäre es naheliegend, wenn Apple seinen vielen Fans etwas ganz besonderes anbieten würde.

    Aber wie könnte dieses Jubiläums-iPhone aussehen? Auch hier gibt es in der Gerüchteküche bereits zahlreiche Punkte, die im Herbst möglich werden können. Setzt Apple erstmals auf ein OLED-Display? Kommt die vom iPad Pro bekannte True-Tone-Technologie für noch sattere Farben? Möglicherweise fällt sogar der Homebutton weg oder wandert in das Display?

    Wie sieht es mit euren Wünschen für das nächste große iPhone aus? Habt ihr besondere Wünsche, vielleicht sogar besonders ausgefallene? Wir sind auf eure Kommentare gespannt! Bis dahin könnt ihr einen Blick auf meine ganz persönliche Wunschliste für das Jubiläums-iPhone werfen.

    Das ist meine Wunschliste für die Jubiläums-Edition

    USB-C & Lightning: Früher oder später wird Apple auch beim iPhone auf die zukunftsweisende USB-C-Technik setzen. Für das Jubiläums-iPhone wäre das wohl nur ein logischer Schritt, immerhin verbaut Apple die Technik bereits in MacBooks und andere Hersteller setzen auch schon im Smartphone auf den kompakten und vielseitigen Anschluss. Aber was passiert mit dem zahlreichen Lightning-Zubehör? Genau aus diesem Grund wünsche ich mir von Apple einen Anschluss, der über beide Wege kommunizieren kann.

    Plus-Kamera für alle: Mit dem iPhone 7 Plus hat Apple eine ganz besondere Kamera-Technik eingeführt und setzt nicht mehr nur auf einen optischen Bildstabilisator, sondern auch auf zwei Linsen. Keine Frage: In Sachen Video- und Foto-Qualität sticht das iPhone 7 Plus seinen kleinen Bruder deutlich aus. Umso mehr würde ich mich darüber freuen, wenn auch das kleine Jubiläums-iPhone mit der besten Technik ausgestattet wird.

    Endlich mehr Akkulaufzeit: Seit Jahren tüfteln Ingenieure auf der ganzen Welt an neuen Akku-Technologien. Bis zur Marktreife hat es bisher aber keine Idee geschafft. Vielleicht hat Apple ja noch etwas im Köcher? Ein iPhone, das ohne große Einschränkungen zwei oder drei Tage mit einer Akkuladung auskommt, wäre ein absoluter Knaller.

    Der Artikel 10 Jahre iPhone: Was sind eure Wünsche für die Jubiläums-Edition? erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bleibt das Einstiegsmodell des iPhone 8 doch unter der Marke von 1.000,- US-Dollar?

    In den vergangenen Wochen wurde immer wieder darüber spekuliert, dass das aktuell unter der Bezeichnung iPhone 8 firmierende, diesjährige Jubiläums-iPhone mit einem Preisschild ausgezeichnet sein könnte, welches erstmals die Marke von 1.000,- US-Dollar überschreiten könnte. Nun hält der UBS Analyst Steven Milunovich jedoch dagegen und nennt dabei auch seine erwarteten konkreten Preise. Seinen Informationen zufolge dürfte das 64 GB Modell bei einem Preis zwischen 850,- und 900,- US-Dollar und damit in einer ähnlichen Preisklasse liegen, wie das neue Samsung Galaxy S8+. Milunovich führt dies auf Apples, wie er es nennt, "mainstream luxury" Preisstrategie zurück, mit der man künftig hofft, den Markt besser kontrollieren zu können. Auch die Preisvorlage von Samsung könnte dabei eine Rolle spielen. Das erwartete 256 GB Modell hingegen könnte tatsächlich an der magischen Marke kratzen und zwischen 950,- und 1.000,- US-Dollar liegen. Die ebenfalls erwarteten iPhone 7s und iPhone 7s Plus sollen in den USA zudem auf ihrem aktuellen Preisniveau von 649,- bzw. 749,- US-Dollar verharren. Quellen für seine Zahlen nennt der Analyst allerdings nicht, weswegen es auch durchaus sein kann, dass es sich dabei lediglich um seine persönlichen Annahmen auf Basis verschiedener Schlussfolgerungen handelt.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPad-Verkaufszahlen: rückläufig oder steigend?

    Es ist kein Geheimnis, dass die iPad-Verkäufe rückläufig sind. Apples Verkaufszahlen zeigen, dass die Verkaufszahlen bereits in den letzten zwölf Quartale gesunken ist. Geht es nach der Meinung von den Experten von Above Avalon, zeigen die Zahlen jedoch nicht die ganze Wahrheit. So ist das iPad mini für den Rückgang der Verkaufszahlen verantwortlich, nimmt man dieses aus der Rechnung heraus, kann Apple sogar einen leichten Zuwachs des iPad-Absatzes verbuchen.

    Rückläufige iPad mini-Verkäufe

    In der Vergangenheit sind uns schon einige Theorien für den Rückgang der iPad-Verkaufszahlen untergekommen. So wurde schon der Mangel an professionellen Anwendungen vermutet oder auch die längeren Update-Zyklen verantwortlich gemacht.

    Above Avalon erkennt bei einem genauen Blick, den eigentlichen Verantwortlichen für die schwächeren Zahlen. Aufgrund eines rückläufigen Absatzes des iPad mini, leiden die zusammengezogenen iPad-Zahlen. Genauer betrachtet ist dies nicht verwunderlich, da mit den Plus-Modellen des iPhones, der Markt des iPad mini angegriffen wird. Viele Nutzer genügt das sogenannte Phablet-Format oder bevorzugen dieses sogar. Für ein 7,9 Zoll Gerät können sich somit nicht mehr genügend Leute begeistern.

    Apple ändert bereits die Strategie

    Das Blog sieht in Apples neuen iPad-Kurs viele positive Aspekte, die für den zukünftigen iPad-Erfolg entscheidend sein werden. Die Reduzierung auf vier iPad Grundmodelle spricht den Kunden an und schafft ein klares Bild des Angebots. Weiterhin bringt die aggressivere Preisgestaltung des neuen 9,7-Zoll iPad neue Kunden.

    Zu guter Letzt spielt Apple eine große Stärke aus. Das Image eines Produktes vermittelt das Gefühl und den Nutzen der angebotenen Ware. So geht Apple beispielsweise mit der „Echte Probleme… gelöst“ Werbe-Kampagne genau diesen Aspekt an.

    Ob Apples Bemühungen, das iPad wieder auf Kurs zu bringen erfolgreich sein werden, kann zur Zeit noch nicht mit Sicherheit gesagt werden. Das in der Gerüchteküche heiß gehandelte neue High-End iPad, könnte den Verkaufszahlen bei einer Veröffentlichung durchaus gut tun.

    Das iPad Pro als MacBook-Ersatz?

    Weiterhin spricht der Bericht die Möglichkeit an, dass Apple das iPad Pro über den Computer stellen könnte. Zumindest die US-Version der iPad Pro Werbung könnte den einen oder anderen MacBook Pro Besitzer etwas nervös machen.

    Es bleibt abzuwarten, in welche Richtung Apple hier in Zukunft tendieren wird. Eine Abwendung vom Mac, wird es jedoch unserer Meinung nicht geben. Dies zeigen auch die vielen prominenten Stimmen aus dem Apple-Management, die ihr Herz ganz klar für den Mac schlagen haben.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neuer Werbespot zur Apple Watch Series 2

    Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Oster-Angebote-Woche bei Amazon: Heute mit Zubehör-Produkten von Anker

    Anker zählt zu den beliebtesten Marken auf dem Zubehör-Sektor. Wir verraten euch, was es heute in der Oster-Angebote-Woche bei Amazon günstiger gibt.

    Anker PowerPort 6

    In die Blitzangebote von Amazon werfe ich mittlerweile keinen Blick mehr. Dort sind jeden Tag mehr als 1.000 Produkte für einen kurzen Zeitpunkt günstiger zu haben, echte Kracher sind ohnehin schnell ausverkauft. Besser gefallen mir da die Angebote des Tages, die Amazon aktuell im Rahmen der Oster-Angebote-Woche anbietet. Hier verliert man nicht so schnell den Überblick und die Preise sind zumeist sehr gut.

    • die Oster-Angebote-Woche im Überblick (Amazon-Link)

    Neben Kochprodukten von Tafel, Koffern, Besteck, Kontaktlinsen und Softdrinks könnt ihr heute auch Zubehör-Produkte von Anker finden, auf die es laut Angaben von Amazon bis zu 45 Prozent Rabatt geben soll. Insgesamt habt ihr die Auswahl zwischen sechs verschiedenen Produkten, einen echten Preiskracher können wir dort aber leider nicht entdecken.

    So gut sind die heutigen Schnäppchen von Anker

    Sehr gut festmachen kann man das an zwei beliebten Artikeln: Die PowerPort+ Ladestation mit sechs USB-Anschlüssen zählt ohne Zweifel zu den beliebtesten Produkten aus dem Hause Anker und ist heute mit einem Preis von 24,99 Euro auch deutlich günstiger als sonst. Allerdings gab es das praktische Ladegerät für Zuhause und Reisen vor rund einem Monat bereits für 23,99 Euro. Über den einen Euro darf man sicherlich streiten, aber ein echter Kracher ist das heute nicht.

    Ähnliches gilt für das drei Meter lange Lightning-Kabel aus der PowerLine+ Kollektion. Ein robustes und zertifiziertes Kabel in dieser Länge für 10,59 Euro ist eigentlich kein schlechter Deal. Allerdings hat Anker erst vor wenigen Wochen die verbesserte PowerLine II Kollektion vorgestellt, hier kostet das drei Meter lange Kabel mit 12,99 Euro nur unwesentlich mehr. Bei dieser kleinen Preisdifferenz würde ich eher zur neuen Generation greifen.

    Was es sonst noch gibt? Ein Qi-Ladegerät für Android-Smartphones, eine LED-Taschenlampe sowie zwei verschiedene In-Ear-Kopfhörer aus der SoundBuds-Reihe. Alle angebotenen Artikel haben wir für euch in der folgenden Liste gesammelt. Aus unserer Sicht alles keine großen Highlights, aber gute Preise für solide Produkte.

    Angebot
    Anker PowerPort+ 6 Premium 60W 6-Port USB...

    Anker - Elektronik

    45,99 EUR - 13,00 EUR 24,99 EUR

    Angebot
    Anker PowerLine+ 3m Lightning Kabel iPhone Kabel...

    Anker - Elektronik

    19,99 EUR - 9,40 EUR 10,59 EUR

    Angebot
    Anker PowerPort10 (10W) Qi Ladegerät Wireless...

    Anker - Elektronik

    24,99 EUR - 5,00 EUR 15,59 EUR

    Angebot
    Anker LC90 LED Taschenlampe, IP65 Wasserfest,...

    Anker - Misc.

    59,99 EUR - 37,00 EUR 22,99 EUR

    Angebot
    Anker SoundBuds Slim Bluetooth Kopfhörer mit...

    Anker - Elektronik

    35,99 EUR - 6,00 EUR 20,59 EUR

    Angebot
    Anker SoundBuds Sport NB10, Bluetooth Kopfhörer...

    Anker - Wireless Phone Accessory

    59,99 EUR - 30,00 EUR 21,99 EUR

    Der Artikel Oster-Angebote-Woche bei Amazon: Heute mit Zubehör-Produkten von Anker erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bug in iOS 10.3 kann dazu führen, dass iCloud-Dienste unbeabsichtigt aktiviert wurden

    Gestern Abend wurde bereits bekannt, dass Apple mit iOS 10.3.1 eine schwere Sicherheitslücke geschlossen hat, mit der es einem Angreifer theoretisch möglich war, beliebigen Code auf dem WLAN-Modul des iPhone auszuführen. In der Nacht wurde nun noch ein weiteres Problem bekannt, dessen sich Apple mit dem vorgestern veröffentlichten Update angenommen hat. So hat Apple eine kleine Zahl von iCloud-Nutzer per Mail inzwischen darüber informiert, dass ein Bug in iOS 10.3 dazu führen konnte, dass verschiedene iCloud-Dienste, die vom Nutzer eigentlich deaktiviert waren, versehentlich wieder aktiviert wurden. Apple fordert die angeschriebenen Nutzer dazu auf, in den Einstellungen ihres Geräts nachzusehen, ob dort Dienste aktiviert sind, die dies eigentlich nicht sein sollten und sie per Hand wieder zu deaktivieren:

    We discovered a bug in the recent iOS 10.3 software update that impacted a small number of iCloud users. This may have inadvertently reenabled some iCloud services that you had previously disabled on your device.

    We suggest you go to iCloud settings on your iOS device to make sure that only the services you'd like to use are enabled.
    Learn more about how to manage your iCloud settings or contact AppleCare with any questions.

    The iCloud team

    Laut Apple waren die iCloud Fotomediathek, der iCloud Schlüsselbund und die Funktion "Mein iPhone finden" nicht von dem Bug betroffen. Der Fehler wurde zudem, wie oben angemerkt, mit iOS 10.3.1 behoben. (via MacRumors)

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Meeting Box – Notizen, Aufgaben und Skizzen

    Meeting Box ist für den seriösen Notizenschreiber konzipiert. Die App ist perfekt für Seminare, Universitätskurse, Arbeitskonferenzen, Büro Meetings, Protokollierung und jede andere Situation geeignet, in der Sie etwas aufzeichnen möchten.

    Features: 

    ***Schreibpad*** 
    Schreiben Sie nach Herzenslust in einstellbaren Schriftgrößen, Schriftarten und natürlich Papierlayouts. 

    ***Zeichenpad*** 
    Wenn Sie meinen, dass Wörter alleine nicht ausreichen, um das einzufagen, was Sie sagen möchten, dann malen Sie es tausendmal mit dem Zeichenpad. Unterstützt eine Vielzahl an Farben, Hintergründen und Stiftgrößen. Mit der Möglichkeit des Heranzoomens für eine genauere Detailansicht.

    ***Checklisten**** 
    Jeder Eintrag erlaubt es Ihnen, eine Checkliste hinzuzufügen. Ergänzen Sie Ihre Notizen mit Aufgaben, Bestandslisten, Zielvorgaben, Einkaufslisten, Objekten,….. Und mehr!

    ***Weitere Features*** 

    – Meetings können per E-mail exportiert, direkt vom Gerät aus über AirPrint ausgedruckt oder an eine Anwendung eines Drittanbieters wie Dropbox oder GoodReader gesendet werden. 

    – Meetings können nach ihrer Erstellung in Listen verschoben werden, was das Trennen von Unterrichtsnotizen und Konferenznotizen erlaubt.

    – Alle Einträge sind in eine hübsche und innovative Benutzeroberfläche eingebettet. Mit über 18 Zellenformatierungen und 50 Symbolen können Sie das Erscheinungsbild der Anwendung auf wunderbare Weise nach Ihrem Geschmack gestalten.

    – Schritt-für-Schritt-Anleitung 

    Jeder muss ab und an etwas notieren. Und ob Sie nun eine Geschäftsperson, Student, Lehrer, Träumer, Protokollführer, tüchtige Mama oder einfach nur ein Otto Normalverbraucher sind, wird Sie Meeting Box als simple und elegante Lösung für Ihre Notizen begeistern.

    WP-Appbox: Meeting Box - Notizen, Aufgaben und Skizzen (Kostenlos+, App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple warnt: iCloud mit Problem unter iOS 10.3

    Apple hat ein Problem von iCloud unter iOS 10.3 eingeräumt.

    Einige User haben von Apple eine Mail erhalten, aus der das US-Blog macrumors zitiert. iOS 10.3 hat demnach einige iCloud-Dienste, die Nutzer eigentlich deaktiviert hatten, ungefragt wieder aktiviert.

    Positiv: Der Bug wurde mit iOS 10.3.1 wieder behoben. Habt Ihr iOS 10.3.1 noch nicht geladen, ist es umso wichtiger, nun unverzüglich auf iOS 10.3.1 zu aktualisieren.

    Welche iCloud-Einstellungen unter iOS 10.3 automatisch wieder aktiviert wurden, ist noch unklar. Laut Apple ist zumindest ausgeschlossen, dass die iCloud Foto-Bibliothek, der iCloud-Schlüsselbund und „Mein iPhone suchen“ betroffen sind.

    In der Mail an betroffene Nutzer fordert Apple die User auf, ihre iCloud-Einstellungen zu überprüfen. Seid Ihr noch mit iOS 10.3 unterwegs, wählt bitte diesen Pfad und kontrolliert, ob Eure Einstellungen so aussehen wie von Euch eingestellt:

    Einstellungen -> Apple ID/iCloud/iTunes & App Store -> iCloud

    Das Apple-Schreiben im Wortlaut:

    We discovered a bug in the recent iOS 10.3 software update that impacted a small number of iCloud users. This may have inadvertently reenabled some iCloud services that you had previously disabled on your device.

    We suggest you go to iCloud settings on your iOS device to make sure that only the services you’d like to use are enabled.
    Learn more about how to manage your iCloud settings or contact AppleCare with any questions.

    The iCloud team

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kein Touchscreen am Mac, aber eine Touch Bar?

    Nur eine kurze Notiz am Morgen, die etwas bestätigt, das im Grunde schon lange bekannt ist. Aber es ist immer interessant zu sehen, wie treu Unternehmen einer ein mal eingeschlagenen Linie bleiben. Es wird keinen Touchscreen am Desktop geben. Phil Schiller ist gestern deutlich vernehmbar für den Mac eingetreten. Das Profi-Segment, so der Manager, der (...). Weiterlesen!

    The post Kein Touchscreen am Mac, aber eine Touch Bar? appeared first on Macnotes.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple bringt seine Apple Music App für Android auf eine Linie mit der iOS-App

    Bislang waren die Apple Music Apps auf iOS und Android zwei vollkommen unterschiedlich gestaltete Anwendungen, was bei aller Detailverliebtheit, die man aus Cupertino normalerweise gewohnt ist, ungewöhnlich erschien. Mit der Veröffentlichtung von Version 2.0 der Apple Music App für Android hat sich dies nun geändert und Apple hat das Design der Android-Anwendung an das seines Pendants unter iOS 10 angepasst. Unter anderem bedeutet dies einen aufgeräumteren Look mit fett gedruckten Überschriften und den bekannten Sektionen "Mediathek," "Für dich," "Entdecken" und "Radio". Ebenfalls enthalten sind zudem die mit iOS 10 neu eingeführten Funktionen wie Songtexte und ein größerer Fokus auf die Alben-Cover. Durch das Re-Design ist das Nutzererlebnis nun also sowohl unter iOS als auch unter Android dasselbe. Apple Music für Android kann kostenlos über den folgenden Link aus dem Google Play Store geladen werden: Apple Music für Android

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple warnt: iOS 10.3 könnte einige iCloud-Funktionen reaktiviert haben

    Shortnews: Dem Support-Team bei Apple ist offenbar ein kleiner Bug aufgefallen, der nach der Umstellung auf die neue Software iOS 10.3 ungeahnte Folgen hatte. So sei es möglich, dass plötzlich einige iCloud-Funktionen nach dem Update aktiviert waren, die eigentlich vom Nutzer deaktiviert worden.

    Dazu gehören beispielsweise der Sync von Fotos, Mails, Notizen, Kontakten, Dokumenten, Erinnerung etc. All das kann in den Einstellungen unter „iCloud“ einzeln zu- oder abgeschaltet werden.

    In einer Mail an die Nutzer bittet Apple, die Einstellungen nach dem Update zu prüfen:

    We discovered a bug in the recent iOS 10.3 software update that impacted a small number of iCloud users. This may have inadvertently reenabled some iCloud services that you had previously disabled on your device.

    We suggest you go to iCloud settings on your iOS device to make sure that only the services you’d like to use are enabled. […]

    Wer jetzt erst aktualisiert, sollte keine Probleme haben. Mit iOS 10.3.1 wurde der Bug schon behoben.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neuer Deal bei Spotify: Premium-Nutzer haben Vorfahrt

    Apple Music vs. Spotify

    Was kürzlich bereits gemunkelt wurde, ist nun eingetreten. Einige Alben werden bei Spotify künftig zuerst Premium-Nutzern präsentiert. Ein neuer Deal mit Universal zwang die Skandinavier zu Zugeständnissen.

    Kürzlich kamen bereits Spekulationen auf, Spotify könne bei künftigen Absprachen mit den großen Major Labels neue Regeln einführen, die Basisnutzer schlechter stellen. Die erste solche Vereinbarung ist nun getroffen worden und zwar zwischen Spotify und dem Label Universal.

    Spotify Jahrescharts 2015

    Spotify Jahrescharts 2015

    Ausgewählte Top-Neuerscheinungen werden künftig nur noch Premium-Nutzern angezeigt, ein Gewinn für Apple Music?

    Zwei Wochen warten

    Nutzer der kostenlosen und weerbefinannzierten Version von Spotify sind indes nicht ganz aus dem Rennen. Sie erhalten zwei Wochen später Zugriff auf die Alben. In der Zwischenzeit können sie die Singleauskopplungen hören. Apple Music konnte im Mobilsegment unterdessen in den USA an Spotify vorbeiziehen, es hat dort rund zehn Millionen mehr Nutzer am Smart Device. Der Hauptkostenfaktor im Musikstreaming sind die Lizenzgebühren. Spotify kann nicht, wie etwa Amazon oder Apple, Ausgaben aus Einnahmen aus anderen Konzernsegmenten querfinanzieren.

    The post Neuer Deal bei Spotify: Premium-Nutzer haben Vorfahrt appeared first on Apfellike.com.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Toca Life: School

    Schnapp dir deinen Ranzen — es ist Zeit für Toca Life: School! Unterrichte eine Klasse, nimm dir ein Schließfach oder trage einen Essenskampf in der Cafeteria aus! Du kannst mit fünf Standorten und 34 Charakteren deine ganz eigenen Schulabenteuer gestalten!

    VORSTELLUNG VON TOCA LIFE
    Dank der Ideen, die Kinder auf der ganzen Welt mit uns teilten, haben wir nun Toca Life entworfen — eine App-Reihe, die dir noch eine größere Welt an täglichem Spaß bereitstellt. Toca Life: Town und Toca Life: City sind die ersten Apps der Reihe. Nun freuen wir uns, Toca Life: School vorstellen zu dürfen.

    ERKUNDEN
    Toca Life: School bietet fünf einzigartige Standorte, um Geschichten zum Schulleben zu erfinden. Geh auf den Pausenhof und trainiere ein Basketballteam, führe ein wissenschaftliches Experiment im Klassenzimmer durch oder spiele mit deiner Band im Jugendclub! Alle Charaktere und alles, was diese halten, kann einfach zwischen den Standorten verschoben werden.

    VERBORGENE SCHÄTZE
    Trage lustige Kostüme und schmeiße eine Party. Mische farbige Flüssigkeiten im Chemielabor, klettere auf einen Baum und spiele Verstecken. Suchst du nach etwas Spaß nach der Schule? Im Jugendclub werden immer lustige Aktivitäten wie Billard, Tischtennis oder Instrumente spielen angeboten.

    LIFE WEEKLY
    In Toca Life: School sind überall Schätze verborgen, und mit unserem kostenlosen In-App-Inhaltskanal ist es leicht, diese zu finden! Life Weekly wird rechts oben auf dem Startbildschirm jede Woche am Donnerstag aktualisiert und bietet dir lustige Einblicke in die gesamte Toca Life-Welt!

    AUFZEICHNEN
    Nutze die In-App-Aufzeichnungsfunktion, um deine Geschichte aufzuzeichnen! Die nur für die Toca Life-Reihe verfügbare Aufzeichnungsfunktion hilft dir dabei, die von dir erfundenen Geschichten zu teilen. Wenn du den Klang und den Bildschirm aufzeichnest, kannst du ein bis zu zwei Minuten langes Video in deinen Aufnahmen speichern!

    FUNKTIONEN:
    – Fünf Standorte zum Erkunden: Haus, Cafeteria, Schule, Gebäude, Jugendclub und Pausenhof
    – 34 Charaktere und ganz unterschiedliche Outfits zum Spielen
    – Entdecke das Schulgebäude mit Schließfächern zu unterschiedlichen Themen, einem Sekretariat und einem Klassenzimmer mit einem Labor für Experimente!
    – Löse den Feueralarm aus und verwende den Feuerlöscher
    – Lerne, wie man das epische Umhängekeyboard spielt, und gründe eine Band im Jugendclub!
    – Treibe Sport oder feuere ein Team bei einem Spiel auf dem Pausenhof an!
    – Kaue Kaugummi oder wirf Stinkbomben!
    – Beginne einen Essenskampf in der Cafeteria und räume danach wieder alles auf 
    – Zeichne die von dir in der App erfundenen Geschichten auf und teile sie mit deinen Freunden!
    – Keine Zeitbegrenzung oder höchste Punktzahlen — spiele so lange, wie du möchtest!
    – Keine Werbung von Drittanbietern
    – Keine In-App-Käufe

    WP-Appbox: Toca Life: School (Kostenlos, App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Detu Twin 360° Camera for $209

    Broadcast Live Panoramic, 360° Video to Friends & Family with One Click
    Expires May 04, 2017 23:59 PST
    Buy now and get 16% off




    KEY FEATURES

    The ideal camera for travelers, the Detu Twin fits easily in your pocket and broadcasts 3K, 360° video to the web in just one click. With dual lenses designed to create a truly panoramic viewing experience, the Detu Twin is especially conducive to streaming in real-time to VR headsets, letting your friends or family feel like they're seeing exactly what you're seeing. The world is trending towards virtual reality, and the Detu Twin is way ahead of the pack.

      Capture panoramic, 360° photos & videos w/ ease Share 3K video & photos instantly to Facebook, YouTube, or Twitter via the app Carry on planes or in your bag when you're adventuring without any inconvenience Let friends see what you're seeing in real-time

    PRODUCT SPECS

    Details & Requirements

      Video resolution: 3K (3040 x 1520) and 2.7K (2048 x 1024) Photo resolution: 8MP Instant auto 360° x 360° image stitching Optical configuration dual F2.0 fisheye lens Battery life: approx. 90 minutes

    Compatibility

      App is compatible with iOS and Android

    Includes

      Detu camera USB cable Adapter Lens cloth Manual
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    PDFpenPro 8.3.4 - $124.95



    PDFpenPro allows users to edit PDF's easily. Add text, images and signatures. Fill out PDF forms. Merge or split PDF documents. Reorder and delete pages. Create fillable forms and tables of content with PDFpenPro! Even correct text and edit graphics!

    The Pro version adds these additional features that the regular version does not:

    • Create cross-platform fillable PDF forms
    • Add interactive signature fields to forms
    • Create and edit Table of Contents
    • Convert websites into PDFs
    • Correct typos in OCR text layer
    • Add and edit document permissions
    • Automatic form creation - detects text fields and check boxes in existing PDF and makes them fillable
    • Create submit buttons to submit form data via web or email
    • Gather submitted form data via backend integration
    • Export in Microsoft® Excel (.xlsx, .xls), Microsoft® PowerPoint (.pptx, .ppt), and PDF Archive (PDF/A) formats (requires Internet connection)
    Features of PDFpenPro
    • Add text, images and signatures to PDF
    • Correct text in original PDF with editable text blocks
    • Fill out interactive PDF forms and sign them
    • Redact or erase text, including OCR text
    • Search and redact text; search and replace text
    • Export in Microsoft® Word format
    • Scan directly from Image Capture or TWAIN scanners
    • Perform OCR (Optical Character Recognition) on scanned documents
    • Viewable OCR layer for proofing OCR text from scanned pages
    • Adjust resolution, color depth and contrast, skew, and size of an image or scanned document
    • Sign PDF forms via interactive signature fields (not digital signatures)
    • Insert and remove pages; re-order pages in a PDF by drag-and-drop; combine PDFs
    • Move, resize, copy and delete images in original PDF
    • Save PDFs directly to Evernote
    • Copy and paste rich text; retain fonts and formatting when copying from PDFs, including columns
    • Context-sensitive popup-menus enable quick edits
    • Add (and print) notes and comments
    • Mark up documents with highlighting, underscoring and strikethrough
    • Save frequently-used images, signatures, objects and text in the Library
    • Apply business-related and sign here stamps via the Library
    • Print notes and comments with or without the original text
    • Print a list of all annotations along with the document
    • Full screen mode, as well as zoom to document width and zoom to actual document size
    • Password protect a document with up to 256-bit AES encryption
    • Compatible with iCloud Drive
    • Sync Library items with PDFpen for iPad and iPhone via iCloud
    • Automate PDF manipulations with AppleScript
    • Available in English, Japanese, German, French, Italian, and Spanish


    Version 8.3.4:
    • Fixes behavior when rotating certain PDFs twice in succession
    • Allows "New From HTML..." via HTTP on macOS 10.12 and later (PDFpenPro only)
    • Resolves potential hang


    • OS X 10.10 or later


    Download Now]]>
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    PDFpen 8.3.4 - $74.95



    PDFpen allows users to easily edit PDF's. Add text, images and signatures. Fill out PDF forms. Merge or split PDF documents. Reorder and delete pages. Even correct text and edit graphics!

    Features
    • Add text, images and signatures to PDF
    • Correct text in original PDF with editable text blocks
    • Fill out interactive PDF forms and sign them
    • Redact or erase text, including OCR text
    • Search and redact text; search and replace text
    • Export in Microsoft® Word format
    • Scan directly from Image Capture or TWAIN scanners
    • Perform OCR (Optical Character Recognition) on scanned documents
    • Viewable OCR layer for proofing OCR text from scanned pages
    • Adjust resolution, color depth and contrast, skew, and size of an image or scanned document
    • Sign PDF forms via interactive signature fields (not digital signatures)
    • Insert and remove pages; re-order pages in a PDF by drag & drop; combine PDFs
    • Move, resize, copy and delete images in original PDF
    • Save PDFs directly to Evernote
    • Copy and paste rich text; retain fonts and formatting when copying from PDFs, including columns
    • Context-sensitive popup-menus enable quick edits
    • Add (and print) notes and comments
    • Mark up documents with highlighting, underscoring and strikethrough
    • Save frequently-used images, signatures, objects and text in the Library
    • Apply business-related and sign here stamps via the Library
    • Print notes and comments with or without the original text
    • Print a list of all annotations along with the document
    • Full screen mode, as well as zoom to document width and zoom to actual document size
    • Password protect a document with up to 256-bit AES encryption
    • Compatible with iCloud Drive
    • Sync Library items with PDFpen for iPad and iPhone via iCloud
    • Automate PDF manipulations with AppleScript
    • Available in English, Japanese, German, French, Italian, and Spanish


    Version 8.3.4:
    • Fixes behavior when rotating certain PDFs twice in succession
    • Allows "New From HTML..." via HTTP on macOS 10.12 and later (PDFpenPro only)
    • Resolves potential hang


    • OS X 10.10 or later


    Download Now]]>
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Daumen-Browser Thumb Browser (Paid)

    Verwenden Sie den Daumen auf einfache Weise Ihre tägliche Website navigieren!

    Charakteristik:
    1. Verwenden Sie den Daumen schnell auf die Website zu sehen.
    2. Kann 12 Webseiten (Web-Seiten) zu bearbeiten.

    Features:
    (1) rationalisierte UI-Design, laden Ressourcen zum Speichern von Webseiten schneller zu lesen.
    (2) Betriebszeit zu sparen (die Seite nicht öffnen und schließen Sie das Fenster)
    (3) Zurück / Weiter-Taste.
    (4) URL-Eingabespalte.
    (5) Aktualisieren-Taste.
    (6) Teilen Bildschirmtaste.
    (7) Unterstützung für Vertikal- und Horizontalanzeigemodus.

    Schnellstart:
    (1) Klicken Sie auf die obere linke Taste 12 täglich Websites zu bearbeiten.
    (2) Starten Sie die untere Bildlaufleiste ziehen auf die Website zugreifen.
    (3) zurück, Nächste Seite Taste and Share und Refresh-Button.
    (4) Klicken Sie auf die obere rechte Taste, um die URL einzugeben

    WP-Appbox: Daumen-Browser Thumb Browser (Paid) (3,99 €, App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼
    Folgen: 
    XING
    Teilen: