Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 673.196 Artikeln · 3,59 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Finanzen
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Dienstprogramme
5.
Fotografie
6.
Sonstiges
7.
Musik
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Produktivität

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Wirtschaft
4.
Dienstprogramme
5.
Sonstiges
6.
Wirtschaft
7.
Dienstprogramme
8.
Produktivität
9.
Wirtschaft
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Wetter
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Finanzen

iPhone Apps (gratis)

1.
Unterhaltung
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Produktivität
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Navigation
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Dienstprogramme
4.
Spiele
5.
Unterhaltung
6.
Produktivität
7.
Produktivität
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Wetter

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Dienstprogramme
9.
Produktivität
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Thriller
4.
Thriller
5.
Drama
6.
Action & Abenteuer
7.
Drama
8.
Thriller
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Thriller
4.
Comedy
5.
Thriller
6.
Action & Abenteuer
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Drama
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Kay One
2.
P!nk
3.
Alan Walker
4.
Lauv
5.
Axwell Λ Ingrosso
6.
Imagine Dragons
7.
Calvin Harris
8.
Michael Patrick Kelly
9.
Rita Ora
10.
Die Toten Hosen

Alben

1.
BTS
2.
Foo Fighters
3.
Andrea Berg
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Yusuf
6.
Die drei ???
7.
Helene Fischer
8.
Verschiedene Interpreten
9.
LOTTE
10.
Cro

Hörbücher

1.
Andreas Gruber
2.
Nina Ohlandt
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Sven Regener
5.
Linda Budinger
6.
Jo Nesbø
7.
Ken Follett
8.
Andreas Gruber
9.
Andreas Gruber
10.
Jan Becker
Stand: 13:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

310 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

29. März 2017

iOS 10.3 bringt anpassbare App-Icons

[​IMG]

Der iOS-Homescreen bietet in der Regel nicht viele Möglichkeiten zur Personalisierung – das Hintergrundbild kann geändert und die App-Icons sortiert werden. Das war's dann aber auch im Großen und Ganzen. Mit iOS 10.3, das kürzlich veröffentlicht wurde, ändert sich das nun. Denn...

iOS 10.3 bringt anpassbare App-Icons
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klare Farben mit dem QLED-Fernseher und Quantum Dot

Es gab Zeiten, da musste man daheim ein paar Minuten warten, bis man mit dem Fernsehvergnügen starten konnte. Vorglühen war angesagt und wenn schließlich alle Röhren auf Betriebstemperatur waren, dann war mit Vergnügen auch nicht viel. Wenige Programme, die auch nur zu bestimmten Zeiten etwas Anderes, als das Testbild ausstrahlten. Heute sieht es schon ganz anders aus, besonders wenn man einen Fernseher mit Quantum Dot besitzt.

Flacher als jeder Bildschirm

Vor ein paar Jahrzehnten wäre man noch ausgelacht worden, wenn man jemanden erzählt hätte, dass Fernseher eines Tages an die Wand gehängt werden und wie ein Bild, oder eine Tapete aussehen werden. Die Bildröhren der ersten Fernseher hatten noch ordentlich Tiefgang. Fast genauso tief, wie breit waren die Fernseher unserer Kindheit, wenn wir entsprechend alt sind. Schwarz-Weiss-Sendungen, die tatsächlich live und farblos ausgestrahlt wurden, waren damals nicht unüblich. Heutzutage natürlich völlig undenkbar.

erweiterter Farbraum

Heute spricht man von erweiterter Farbraum. Wo damals noch einzelne Punkte zu erkennen waren, wenn man so nahe an die Bildröhre heranging, dass sich die Haare aufstellten, da gibt es heute keine erkennbaren Bildpunkte mehr. Full HD und andere Schlagwörter bedeuten, dass das Fernsehbild nicht nur durch einen erweiterten Farbraum besser ist, als je zuvor. Heute bringt der Fernseher daheim in Wohnzimmer eine Qualität, die das Fernsehbild perfekt erscheinen lassen.

Quantum DOT QLED auf imeister.de

Supersize me

Die Bildschirmdiagonalen entwickeln sich erfreulich nach oben und so manch einer bereut den Griff zum Möbelstück. Wo früher reichlich Platz für die Belüftung der Röhre, oder eines kleinen Flachbildschirms war, da bringt man heute nur winzige Fernseher unter. Die gängigen Diagonalen von 40, oder mehr Zoll passen nicht mehr in alte Fernsehmöbel. Der Vorteil daran ist, dass man sie auch nicht mehr unbedingt auf ein Kästchen mit verstärkter Platte positionieren muss. Eine Wandhalterung reicht aus und schon kann man das Möbel aus den 1980ern auf den Gebrauchtwarenmarkt werfen, oder im Winter für ein paar Warme Stunden sorgen.

Größentabelle Fernseher

Wir breit und wie hoch ein Fernseher sein kann habe ich heute mal in einer kleinen Tabelle zusammengefasst. Hat man eine Lücke im Wandverbau, dann kann man anhand der Liste ermitteln, wie groß ein Fernseher sein darf, um noch in die Lücke zu passen. Berücksichtig ist dabei allerdings nur die Bildschirmdiagonale! Aktuelle Modelle haben zwar kaum noch Rand, aber trotzdem muss man noch ein paar Zentimeter dafür einplanen.

Zoll Breite Höhe
26″ 57,6 cm 32,4 cm
28″ 62,0 cm 34,9 cm
32″ 70,8 cm 39,8 cm
37″ 81,9 cm 46,1 cm
39″ 86,3 cm 48,6 cm
40″ 88,6 cm 49,8 cm
42″ 93,0 cm 52,3 cm
46″ 101,8 cm 57,3 cm
49″ 108,5 cm 61,0 cm
50″ 110,7 cm 62,3 cm
52″ 115,1 cm 64,8 cm
55″ 121,8 cm 68,5 cm
60″ 132,8 cm 74,7 cm
65″ 143,9 cm 80,9 cm
70″ 155,0 cm 87,2 cm
80″ 177,1 cm 99,6 cm

LED-Technologie

Wichtig bei der Wahl des richtigen Fernsehers ist natürlich, auf welche Technologie man setzt. LED ist heute schon Standard. Allerdings sollte man sich überlegen, mit welcher Technologie das Bild erzeugt werden soll. Man kann auf die bewährte LCD-Technik zurückgreifen. Dabei wird ein, mit Flüssigkristallen gefüllte Scheibe vor die LED´s, die das Ganze von hinten beleuchten montiert. Die Bilder, bzw. die bunten Punkte, die der LCD-Schirm darstellt, leuchten durch die Hintergrundbeleuchtung.

schwarzgrau

Das Problem bei den LCD-Schirmen ist, dass einerseits die Helligkeit verhältnismäßig geringer ist, weil eben ein bunter Filter vor das Licht gehalten wird. Andererseits ist es in manchen Fällen zuviel an Helligkeit. Nämlich dann, wenn ein tiefes Schwarz dargestellt werden soll, schimmert immer noch Licht durch den LCD-Schirm. Das Schwarz ist nicht völlig dunkel.

OLED

Die OLED-Technik arbeitet direkt mit LED´s in verschiedenen Farben. Die OLED´s lassen sich einfach in eine dünne Kunststofffolie einbauen. Das Ergebnis ist eine Schicht, die direkt leuchtet und das Fernsehbild darstellt. Dadurch, dass die OLED´s nur dann leuchten, wenn sie sollen ist das Bild deutlich besser, als bei LCD. Die Streuung, die beim Durchleuchten auftritt, fällt weg und es entsteht ein klares Bild mit einem Schwarz, das nahe am Klavierlack ist.

QLED

Quantum Dot, oder Quantenpunkt-Leuchtdioden sind die letzte Entwicklung auf dem Sektor. Noch besser und noch klarer wird das Fernsehbild hier dank Nanotechnologie. Die Farben mischen sich nicht mehr so stark, wie bei OLED und das ohnehin schon atemberaubende Bild wird beim Quantum Dot noch besser.

Quantum Dot, oder LCD?

Wer einen neuen Fernseher anschafft, sollte angesichts der aktuell rasanten Entwicklung möglichst immer die neueste Technologie wählen. Es geht hier tatsächlich immer wieder um komplett neue und dramatisch verbesserte Technologien. Sieht man sich ein Fernsehbild auf einem QLED-Fernseher an, dann eröffnet sich eine neue Dimension der Bildqualität. OLED ist sehr gut, QLED ist sehr besser!

Der Beitrag Klare Farben mit dem QLED-Fernseher und Quantum Dot erschien zuerst auf iMeister.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 & tvOS 10.2

[​IMG]

Apple hat heute Abend Updates für sämtliche seiner Betriebssysteme veröffentlicht. Die neuen Versionen befanden sich für mehrere Wochen in einer öffentlichen Betaphase und bringen zahlreiche Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen sowie auch ein paar neue Funktionen. Genauer gesagt handelt es sich bei den Updates um iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2....

Apple veröffentlicht iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 & tvOS 10.2
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blyss

Blyss ist ein atmosphärisches, verfahrensorientiertes Puzzleerlebnis, das entwickelt wurde, um deine Sinne zu beruhigen und deine mentale Stärke herauszufordern. Es bietet einzigartige und sich selbst entwickelnde Puzzles – so lange wie du möchtest.

Der reibungslose und fortschrittliche Puzzlespaß, zusammen mit atmosphärischer musikalischer Untermalung wird dich stundenlang in seinen Bann ziehen.

Features:

– Verfahrensorientiert erstellte, einzigartige und unbegrenzte Puzzles
– 3 hersausfordernde & aufregende Spielmodi
– Weltweite Bestenlisten für jeden Spielmodus
– Dutzende handgefertigte Missionen, um die Spannung aufrecht zu erhalten
– Fähigkeitenbasierte Kombos
– Teilen der Highscorebildkarten über Facebook und Twitter
– Atmosphärische Themen mit einzigartiger, handverlesener Musik
– heitere Grafik
– Game Center Bestenlisten und Leistungen

WP-Appbox: Blyss (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple heuert Spezialisten für Computer Vision und Robotik in der Schweiz an

Rund um den Globus betreibt Apple verschiedene Forschungs- und Entwicklungszentren zu unterschiedlichen Zwecken. Einige dieser Zentren sind öffentlich bekannt, während andere wiederum als „geheim“ betrieben werden. Wie es scheint, baut Apple derzeit einen Standort in der Schweiz auf.

Apple heuert Spezialisten für Computer Vision und Robotik an

Wie unsere Schweizer Kollegen von inside-it berichten, hat Apple mindestens zehn Doktoranden oder Postdocs der Hochschule ETH in Zürich angeheuert. Es heißt, dass insbesondere Spezialisten aus den Laboren für Computer Vision und Robotik zu Apple gewechselt sind. Die meisten von ihnen sollen aus dem Forschungsbereich zur visuellen Navigation stammen. Diese Experten sind bei der Roboter-Entwicklung sowie beim autonomen Fahren gefragt.

Roland Siegwart, Professor für Autonomous Systems an der ETH freut sich über die Beliebtheit der Züricher Hochschule. Auf Nachfrage konnte er den Abgang von fünf seiner ausgewiesenen Spezialisten bestätigten. Diese seien zu großen internationalen Konzernen gegangen. Apple selbst äußerte sich nicht zu den Gerüchten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie: Experte gibt Kaufempfehlung

Apple-Aktie: Experte gibt Kaufempfehlung auf apfeleimer.de

Über das neue Allzeithoch der Apple-Aktie vom gestrigen Dienstag haben wir bereits berichtet. Nun hat sich der bekannte Analyst Gene Munster zu Wort gemeldet und mitgeteilt, dass eine Empfehlung des Kaufs der Apple-Aktie durchaus passend ist.

Apple-Aktie: Gene Munster sieht steigenden Kurs

Damit aber nicht genug, Munster sprach gar von einer goldenen Gelegenheit, um mit dem Apple-Wertpapier Geld zu verdienen. Laut Meinung des Analysten war Apple in den vergangenen Jahren aktientechnisch relativ schwach unterwegs, dies hat sich 2017 aber geändert.

Somit sei es nicht unrealistisch, dass der Aktienkurs Apple in naher Zukunft bei 180 bis 200 US-Dollar liegen wird. Damit liegt Munster sogar noch einmal über bisherigen Prognosen, die zumeist zwischen 165 und 180 US-Dollar für die kommenden zwölf Monate lagen.

Zielwert von 200 US-Dollar in kommenden Jahren

Einmal bei diesen Werten angelangt, könnte die Aktie Apples auf über 200 US-Dollar pro Stück steigen. Mit diesem Wert würde Apple auch das Ziel erreichen, einen Börsenwert von einer Billion US-Dollar zu überschreiten. Laut Meinung von Munster soll vor allem das Apple iPhone 8 helfen, die Aktie weiter auf Kurs zu halten.

Der Beitrag Apple-Aktie: Experte gibt Kaufempfehlung erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3.2 Beta 1 jetzt auch für Public Beta Tester

Solltet Ihr am Public Beta Testprogramm teilnehmen, gibt es gute Nachrichten.

Apple hat die Beta 1 von iOS 10.3, am Montag für Entwickler ausgeliefert, jetzt auch für Public Beta Tester veröffentlicht. Wer sich fürs Public Beta Programm eingetragen hat, darf sich die frische Version nun laden.

iOS 10.3.2 verbessert Siri Kit. Neue Funktionen sind bisher in 10.3.2 nicht aufgetaucht. Offenbar wird die Version nur Optimierungen unter der Haube bringen und Sicherheitslücken schließen. Für alle Public Beta Tester gilt also: einfach mal laden und reinschauen.

Wie kann ich am Public-Beta-Programm teilnehmen?

Anmelden könnt Ihr Euch mit Eurer Apple-ID auf dieser Sonderseite von Apple. Wer noch keine Apple-ID hat, kann an dieser Stelle eine Apple-ID erstellen.

Was kostet das Public-Beta-Programm?

Es ist kostenfrei. Apple erwartet im Gegenzug, dass Ihr Fehler, Bugs und Auffälligkeiten meldet, damit Apple die Schwachstellen bis zum Release im Herbst rechtzeitig ausbügeln kann.

Was gibt es beim Public-Beta-Programm noch zu beachten?

Ladet die Public-Beta nicht auf Euer Hauptgerät. Gerade in den ersten Betas sind viele Abstürze programmiert, es kann zu Fehlerhäufungen kommen. Am besten: Ihr schnappt Euch ein älteres kompatibles Device und werft die Beta auf dieses Gerät.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Public Beta 1 von iOS 10.3.2 ist verfügbar

Für Alle, die es noch nicht bemerkt haben: Die Public Beta von iOS 10.3.2 ist verfügbar. Teilnehmer des Programms für freiwillige Tester können sie ab sofort laden.

Nachdem Apple gestern iOS 10.3.2 Beta 1 vorgestellt und vorgestern iOS 10.3, neben Updates für alle übrigen Systeme, für alle Nutzer veröffentlicht hat, ist seit dem heutigen Abend auch die erste Public Beta des neuen Beta-Zyklus verfügbar. Ihr könnt sie herunterladen, wenn ihr am Programm für freiwillige Tester teilnehmt.

Keine großen Änderungen

iOS 10.3.2 dürfte ein reines Bugfix-Release sein, das sich auf Sicherheits-, Stabilitäts- und Performanceverbesserungen fokussiert.

iOS 10.3 Beta 3 / MacRumors

Die letzten größeren Neuerungen brachte Apple mit iOS 10.3. Vom neu eingeführten Dateisystem APFS werden iPhone-Nutzer noch in Jahren profitieren. Das nächste große Update dürfte dann die nächste Hauptversion iOS 11 sein, die im Juni auf der WWDC vorgestellt werden dürfte.

The post Public Beta 1 von iOS 10.3.2 ist verfügbar appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galaxy S8: Samsungs neuer iPhone-Killer ist da

Mit Samsung hat Apples größter Konkurrent auf dem umkämpften Smartphone-Markt am heutigen Abend wie erwartet sein neues Flaggschiff-Modell präsentiert. Die Präsentation und der Erfolg des Galaxy S8 (5,8"-Display) und des Galaxy S8 Plus (6,2"-Display) wurden mit großer Spannung erwartet, schließlich handelt es sich hierbei um das erste große Samsung-Release seit dem Akku-Debakel rund um das Galaxy Note 7. Die Geräte dürften dabei einiges von dem vorwegnehmen, was auch von Apple beim neuen iPhone im Herbst erwartet wird. So sind die beiden Varianten des Galaxy S8 mit einem nahezu rahmenlosen Display ausgestattet, welches von Samsung auf den Namen "Infinity Display" getauft wurde. An den Lägsseiten des Geräts ist dabei überhaupt kein Rand mehr vorhanden, oben und unten nur noch sehr schmal. Hierdurch ist dann auch der Fingerabdrucksensor künftig auf der Rückseite des Geräts angebracht, etwas, worüber inzwischen auch beim neuen iPhone spekuliert wird. Auf der Vorderseite kann alternativ auch ein Iris-Scanner zur Nutzerauthentifizierung genutzt werden. Auch Samsung setzt bei seinem neuen Flaggschiff auf einen Materialmix aus Glas und Aluminium und bietet eine Möglichkeit zum kabellosen Laden des Geräts an.

In den Verkauf gehen die neuen Galaxy-Modelle ab dem 21. April, einen Preis hat Samsung allerdings noch nicht bekanntgegeben. Ein Blick auf Amazon zeigt dort jedoch einen Vorbestellpreis für das Galaxy S8 in Höhe von € 799,-, während das Galaxy S8 Plus andernorts für € 899,- gelistet wird. Damit bestätigen sich die Gerüchte, wonach Samsung Apple in diesem Jahr aller Voraussicht nach auch preislich stark unter Druck setzen wird. Beide Geräte werden zudem gemeinsam mit einem AKG-Kofphörer im Wert von € 99,- ausgeliefert.



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3.2: minimal neue Zifferblätter

Mit der neuen Apple Watch Software watchOS 3.2, welche für alle Apple Watch Modelle als Download zur verfügung steht, wurden die Zifferblätter minim angepasst.

Apple Watch Nike+ kommt ab Werk mit zwei anderen Nike+Zifferblättern, diese wurden mit watchOS 3.2 leicht angepasst. Nike+ Digital und Nike+ Analog sind neu in den Farben Blue Orbit, Indigo, Violett, Light Violet, Anthrazit und Light Bone. Anthrazit gibt es nur für Nike+ Analog.

Für alle Apple Watch Besitzerinnen und Besitzer gibt es neue Farben für die Zifferblätter. Passend zu den neuen Apple Watch Armbändern gibt es die Farben Pollen, Himmelblau, Azurblau, Kamelie, Flamingo und Pebble.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trump twittert wieder mit einem iPhone

US-Präsident Donald Trump und Apple CEO Tim Cook werden wohl keine guten Freunde mehr werden. Der eine wünschte sich einen Boykott von Apple-Produkten, der andere kann sich so gar nicht mit den politischen Entscheidungen der US-Regierung anfreunden.

Zumindest der Boykott-Gedanke scheint wieder vergessen zu sein, denn Donald Trump nutzt laut Dan Scavino Jr., dem Social-Media-Direktor des Weißen Hauses, nun wieder ein iPhone für seine Twitter-Aktivitäten.

Wiederholungstäter

Heutzutage braucht jede Persönlichkeit einen Twitter-Account, das hat sich zumindest Donald Trump bzw. seine PR-Mannschaft gedacht. Seit 2009 twittert dieser somit fleißig über das, wonach ihm gerade ist. Wie sein Social-Media-Berater Dan Scavino Jr. beteuert, tippt Trump tatsächlich selber die vielen Tweets.

Nach dem Verschlüsselungs-Rechtsstreit zwischen Apple und dem FBI im letzten Jahr, wandte sich der heutige US-Präsident medienwirksam von seinem iPhone ab und erledigte seine täglichen Mitteilungen mit einem Android Smartphone.

In den letzten Wochen ließen die Tweets, die von einem Android-System gesendet wurden jedoch nach. Der Verdacht, dass Trump Rückfällig geworden ist, bestätigt sich nun. Wie Dan Scavino Jr. am Dienstag auf Twitter bekannt gegeben hat, verwendet der US-Präsident wieder ein iPhone. Es ist unklar, welches neue iPhone Trump nun verwendet, sicher ist nur das es sicherer ist, als sein altes Smartphone.

unbox the phone: Vorstellung des Samsung Galaxy S8

Samsung Galaxy S8

Mit „unbox your phone“ hat der koreanische Hersteller seit Wochen für die Vorstellung seines neuen Top-Smartphone Samsung Galaxy S8 bzw. Galaxy S8+ geworben. Heute war es so weit und wir haben alle wichtigen Fakten für euch zusammengetragen. Vieles, was man heute auf der Pressekonferenz zum Samsung Galaxy S8 und seinem größeren Bruder gesehen hat, war (...). Weiterlesen!

The post unbox the phone: Vorstellung des Samsung Galaxy S8 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify kontert Apples Carpool Karaoke mit eigenem Format

Tja, so ist das mit den (mutmaßlichen) Alleinstellungsmerkmalen. Bereits im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass Apple die Rechte an dem Format "Carpool Karaoke", welches durch die Late Late Show mit James Corden bekannt wurde, erworben hatte und die ersten Folgen im kommenden Monat verfügbar sein werden. Hiermit sollte ein attraktiver Mehrwert für Nutzer von Apple Music geschaffen werden. Es war eigentlich zu erwarten, dass der größte Konkurrent auf dem Markt des Musikstreamings, Spotify dabei nicht tatenlos zuschauen würde. Und wo startet man dort ein beinahe identisches Format mit dem Namen "Traffic Jam" (via Variety). Es gibt allerdings auch ein paar Unterschiede. So werden bei Spotify Hip-Hop Produzenten und Rapper in einem Auto zusammengebracht und trällern dabei keine bekannten Lieder nach, sondern komponieren auf die Schnelle einen komplett neuen Song. Produzent Southside und Rapper T-Pain machen dabei am 04. April den Anfang. Das Auto wird dabei jeweils vom Comedian DoBoy gefahren. Sobald der Song fertig ist, wird er am Ende der Folge vor einem Live-Publikum zum Besten gegeben. Auch die nächsten Termine stehen bereits fest, wie CNET herausgefunden hat:

  • 04. April: T-Pain & Southside
  • 11. April: D.R.A.M. & MeLo-X
  • 18. April: Joey Bada$$ & Cardo
  • 25. April: Pell & !llmind
  • 02. Mai: Jidenna & Sonny Digital
  • 09. Mai: Madeintyo & AarabMuzik
  • 16. Mai: Dae Dae & Marvel Alexander
  • 23. Mai: E-40 & Willie B
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endlich: Google veröffentlicht Kalender-App für iPad

Google hat die Veröffentlichung seiner Kalender-App für das iPad bekannt gegeben. Bisher war die App nur für das iPhone, Android-Smartphones und -Tablets und als Weblösung verfügbar. Die iPad-App nutzt den Bildschirm des Tablets sinnvoll aus.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galaxy S8: Muss Apple das neue Samsung-Smartphone fürchten?

Samsung hat heute das Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus vorgestellt und will damit nach dem misslungenen Galaxy Note 7 erneut angreifen. Während bei Apple das iPhone 7 eher ein kleineres Update war, stehen große Änderungen erst noch aus. Aber ist das Galaxy S8 ein Grund, sich jetzt zu fürchten? Und wie wird sich das iPhone 8 schlagen? Zumindest was Samsung angeht, gibt es jetzt einige Fakten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zieht iOS 10.3 für iPhone 5 zurück, veröffentlicht Public Beta von iOS 10.3.2

Kurz eingeschoben zwei kleine Meldungen in Sachen iOS. Am Montag hatt Apple für alle unterstützten Geräte ja bekanntermaßen das Update auf iOS 10.3 veröffentlicht. Am heutigen Tag wurde nun die Version für das iPhone 5 und das iPhone 5c aus bisher unbekannten Gründen wieder zurückgezogen - allerdings nur die OTA-Variante. Interessanterweise steht die Version, die über ein an iTunes angeschlossenes iPhone geladen werden kann, nach wie vor zur Verfügung. Eine Erklärung gibt es derzeit noch nicht. Allerdings hat Apple am gestrigen Abend auch keine Vorabversion von iOS 10.3.2 für die genannten Geräte veröffentlicht. Offenbar scheint es also einen teifer liegenden Grund zu geben. Solltet ihr ein Update auf dem iPhone 5 und dem iPhone 5c noch nicht durchgeführt haben, bietet es sich aktuell wohl an, hiermit noch zu warten oder zumindest vor dem Update unbedingt ein Backup anzufertigen.

A propos Vorabversion von iOS 10.3.2. Diese hat Apple am heutigen Abend nun auch für Teilnehmer am Public Beta Programm zum Download bereitgestellt, nachdem registrierte Entwickler bereits seit gestern Zugriff auf die neue Version haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Navis im Test: Apple und Google schneiden am besten ab

Einer der teuersten Ausstattungsoptionen beim Auto ist ein fest eingebautes Navigationssystem, das schnell einige Tausend Euro kosten kann. Dafür müssten die Systeme besser sein als iPhone und Co., oder? Weit gefehlt, hat jetzt ein Test ergeben, bei dem es um die schnellsten Routen und um Stauvermeidung ging.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie: Abermals neues Allzeithoch erreicht

Apple-Aktie: Abermals neues Allzeithoch erreicht auf apfeleimer.de

Die Apple-Aktie steht derzeit des Öfteren im Fokus, gerade wegen der immer neuen Allzeithochs, die erreicht werden. So auch am gestrigen Dienstag, an dem die Apple-Aktie mit einem neuen Allzeithoch abgeschlossen hat. Pro Aktie lag der Wert bei 143,80 US-Dollar.

Apple-Aktie: Neuer Höchststand am Dienstag erreicht

Damit hat Apple innerhalb kurzer Zeit zum wiederholten Male für einen neuen Höchststand der eigenen Aktie gesorgt. Auch weiterhin bleibt Apple damit das wertvollste börsennotierte Unternehmen der Welt, noch vor Alphabet Inc. oder Exxon Mobile.

Zum gestrigen Börsenschluss lag der gesamte Wert Apples bei über 750 Milliarden US-Dollar, womit Apples Ziel, die Marke von einer Billion US-Dollar zu knacken, immer näher rückt. Damit könnte Apple das erste Unternehmen weltweit werden, das diese Marke überschreitet.

Experten mit weiteren hohen Prognosen

Dies ist auch durchaus wahrscheinlich, denn immer mehr Experten haben hohe Prognosen für die kommenden zwölf Monate veröffentlicht. Zwischen 165 und 180 US-Dollar soll die Apple-Aktie in den kommenden zwölf Monaten laut Experten wert sein. Selbst bei einem Stand von 180 US-Dollar pro Wertpapier wäre Apple aber noch keine komplette Billion US-Dollar wert.

Der Beitrag Apple-Aktie: Abermals neues Allzeithoch erreicht erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UE Wonderboom vorgestellt, aber UE Boom 2 bessere Wahl

UE hat einen neuen Bluetooth Speaker vorgestellt – den Wonderboom (hier ansehen).

Der Lautsprecher erinnert vom Funktionsumfang her und auch im Design sehr stark an die anderen Lautsprecher der UE-Reihe. Der Akku ist mit 10 Stunden Laufzeit ausreichend dimensioniert und die Bluetooth-Verbindung soll bis zu 30 Meter Entfernung noch halten.

Gut für Soundfetischisten: Aufgrund der runden Form kann auch der Sound im 360-Grad-Stil erklingen.

UE Boom 2 die bessere Option

Habt Ihr zwei der Speaker, lassen sie sich auch miteinander verbinden und sie spielen synchron. Sehr praktisch ist auch die Wasserresistenz. Im Gegensatz zum Boom 2 und Megaboom gibt es für den Wonderboom jedoch keine eigene App.

Auch die Lautstärke kommt nicht ganz an die anderen beiden ran. Zum aktuellen Preis von 99 Euro zahlt Ihr nicht viel weniger als für die UE Boom 2. Da beim Wonderboom jetzt keine wirklichen Vorteile ersichtlich sind, raten wir angesichts des Preises (119,80 statt 199 Euro) eher zum Kauf des UE Boom 2, der bei uns seit Monaten verlässlich und knackig aufspielt.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung präsentiert Galaxy S8 und S8+

Samsung hat im Laufe des heutigen Abends das neue Samsung Galaxy S8 und Samsung Galaxy S8+ vorgestellt. Bereits vor ein paar Wochen hatte der Hersteller zum Special Event für den heutigen Tag geladen. Es war keine große Überraschung mehr, dass die Südkoreaner ihr neues Flaggschiff-Smartphone vorstellen werden. Da wir auf Macerkopf auch regelmäßig über den Apple-Tellerrand blicken, möchten wir euch kurz in Sachen S8 und S8+ auf Ballhöhe bringen.

Samsung Galaxy S8 und S8+ mit Iris- und Gesichtserkennung

Ursprünglich hieß es in der Gerüchteküche, dass Samsung das neue S8 zum Mobile World Congress im letzten Monat präsentieren wird. Allerdings hat sich das Unternehmen ein paar länger Zeit gelassen und am heutigen Abend das Galaxy S8 und S8+ vorgestellt. In den letzten Wochen tauchten bereits zahlreiche Leaks auf und ein Großteil dieser hat sich bestätigt.

Samsung setzt beim S8 und S8+ auf ein grundlegend neues Design und ein OLED Display, welches sich nahezu über die gesamte Front erstreckt. Auf einen physikalischen Homebutton auf der Front verzichtet das Unternehmen. Der Homebutton wird auf dem Display angezeigt und der Nutzer erhalt ein haitisches Feedback, wenn er diesen drückt.

An den Kanten ist das Display, genau wie beim S7 Edge, abgerundet. Kunden haben die Qual der Wahl und entscheiden zwischen dem Galaxy S8 mit 5,8 Zoll Display und dem S8+ mit 6,2 Zoll Displaydiagonale. Samsung setzt dabei jeweils auf eine Auflösung von 2960 x 1440 Pixel.

Der Rahmen ist aus Metall gefertigt, während Samsung bei der Rückseite auf Glas setzt. im Rahmen sind die Standby-Taste, die Lautstärkeregelung sowie die neue Bixby-Taste. Den neuen Bixby-Sprachassistenten hatte Samsung erst kürzlich vorgestellt.

Blicken wir auf die weiteren technischen Details. Samsung setzt auf eine Exynos 8895, 4x 2,3 GHz + 4x 1,7 GHz, Mali-G71 GPU, 4GB Kam, 64GB Speicher (erweiterbar mit microSD), eine 12MP Kamera, eine 8MP Frontkamera, Android 7.0 Nougat, USB-C, drahtloses laden, einen Fingerabdrucksensor (auf der Rückseite des Gerätes) sowie einen Iris-Scanner. Insbesondere auf die Funktionalität des Fingerabdrucksensor auf der Rückseite im Zusammenspiel mit dem Iris-Scanner sind wir gespannt. Wie gut konnte Samsung das Ganze implementieren?

Preis & Verfügbarkeit

Sprechen wir noch über den Preis und die Verfügbarkeit. Die neuen Samsung Galaxy S8 und S8+ lassen sich ab heute unter anderem bei der Telekom, Vodafoneo2, Sparhandy oder 1&1 vorbestellen. Bis zum 19.04. läuft die Vorbestellphase, anschließend werden die Geräte ausgeliefert.

Der Preis? Samsung ruft für das S8 799 Euro auf und für das S8+ werden 899 Euro fällig. Bei den Mobilfunkanbietern werden die Geräte unterschiedlich subventioniert. Am besten ihr guckt euch dort die Preise im einzelnen an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8+ offiziell vorgestellt

Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8+ offiziell vorgestellt auf apfeleimer.de

Am heutigen Tag war es endlich soweit, das Samsung Galaxy S8 und das Galaxy S8+ wurden offiziell vorgestellt. Dies ist natürlich auch für Apple interessant, denn das Samsung Galaxy S8 dürfte der größte Konkurrent für das Apple iPhone 8 und iPhone 7s sein.

Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8+ offiziell präsentiert

Interessant ist zudem, dass das Galaxy S8 und Galaxy S8+ mit einem Design daher kommen, das durchaus auch zum iPhone 8 passen würde. Allen voran gibt es nun einen physikalischen Homebutton mehr, die Displayfläche wurde entsprechend vergrößert.

Das Galaxy S8 kommt mit einem 5,8 Zoll großen QHD-AMOLED-Display daher, beim Galaxy S8+ wird ein 6,2 Zoll großes Display verwendet. Beide Modelle bieten dabei eine Auflösung von 1440×2960 Pixeln, was einem neuen Seitenverhältnis entspricht.

Vergleich mit dem Apple iPhone 8 sehr spannend

Vermutlich wird das Galaxy S8 für rund 800 Euro ohne Vertrag angeboten, das Galaxy S8+ soll etwa 900 Euro ohne Vertrag kosten. Offizielle Informationen seitens Samsung liegen diesbezüglich noch nicht vor. Der Preis dürfte aber auch gerade im direkten Duell mit dem Apple iPhone 8 wichtig sein, das laut Gerüchten rund 1000 Euro ohne Vertrag kosten soll.

Der Beitrag Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8+ offiziell vorgestellt erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Mitarbeiter äussert sich über die Auswirkungen des Note7-Dramas auf den deutschen Markt

Trotz der weltweiten Rückrufaktion scheint Samsung in der DACH-Region nicht sonderlich an Beliebtheit eingebüsst zu haben. Ein Samsung Mitarbeiter äusserte sich dazu in einem Interview.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Public Beta von iOS 10.3.2 nachgelegt

iOS 10 Home-Screen

Soeben hat Apple die Public Beta von iOS 10.3.2 nachgereicht. Damit können auch freiwillige Tester an der nächsten Beta-runde teilnehmen. Apple hat Public Beta 1 von iOS 10.3.2 veröffentlicht, einen Tag, nachdem die erste Beta der nächsten kleineren Updates aller Betriebssystemlinien herauskam. iOS 10.3.2 ist allem Anschein nach ein Bugfix-Update. Zahlreiche Sicherheitslücken behoben Mit iOS (...). Weiterlesen!

The post Public Beta von iOS 10.3.2 nachgelegt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Mail Chef geht zu Spark, Spotify kopiert Carpool Karaoke

Zwei interessante News zu Apple Mail und Apple Music fassen wir jetzt für Euch zusammen.

Zum einen verliert Apple Mail seinen langjährigen Chef. Terry Blanchard hat sich sechs Jahre verantwortlich um Apple Mail gekümmert – als „Leader Engineering und QA“.

Blanchard heute als Chef bei dem Mail-Client Spark von Readdle an. Er sagt, Spark werde „die Zukunft der Mail“ zeigen. Er habe Readdle schon immer für „seine innovativen  und wunderschönen Produkte“ bewundert.

Spark - Mails die Sie mögen Spark - Mails die Sie mögen
(2132)
Gratis (universal, 80 MB)
Spark - Love your email again Spark - Love your email again
(239)
Gratis (12 MB)

Und damit rüber zu Apple Music. Wie mehrfach berichtet will Apple Music seine Exklusivität künftig auch mit Carpool Karaoke demonstrieren. Der Plan geht jetzt nur noch so halb auf, denn Konkurrent Spotify kopiert die Reihe, in der zwei bekannte Menschen im Auto Songs trällern, auf besondere Art.

„Traffic Jams“ statt „Carpool Karaoke“

„Traffic Jams“ nennt Spotify seine Version des Singsangs. Einziger Unterschied zu Apple Music: Es treten eher keine Prominenten zur rasanten Autofahrt an, sondern Künstlern sollen vor den Spotify-Kameras im Auto einen neuen Song kreiieren. Ab 4. April soll es bereits losgehen. Dann fahren und komponieren T-Pain and Southside.

Spotify Music Spotify Music
(163114)
Gratis (universal, 118 MB)
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reigns: Hochgelobtes Kartenspiel bekommt neue Inhalte & verbesserte Handlung

Erinnert ihr euch noch an Reigns? Falls ihr das Spiel nicht nicht kennt, gibt es jetzt eine passende Gelegenheit zur Installation.

Reigns

Im vergangenen Jahr haben mich nur wenige andere Spiele so gefesselt wie Reigns (App Store-Link). Bei der komplett deutschsprachigen Universal-App für iPhone und iPad habe ich zunächst überhaupt nicht durchgeblickt, als ich das Spiel dann aber verstanden habe, hat es massig Spaß gemacht. Reigns könnt ihr weiterhin für 2,99 Euro aus dem App Store laden, seit heute gibt es zum ersten Mal neue Inhalte und auch Verbesserungen bei der Haupthandlung.

So heißt es in der Update-Beschreibung: “Die Haupthandlung sollte jetzt etwas leichter abzuschließen sein. Das Spiel wiederholt sich etwas weniger.” Damit dürfte auch der Einstieg in die Welt von Reigns etwas einfacher geworden sein, was ja gewissermaßen einer meiner wenigen und kleinen Kritikpunkte am Spiel war.

Zudem gibt es in Reigns ab sofort über 100 neue Karten, darunter ein komplett neuer Charakter, drei neue Tode, fünf neue Ziele und ein falscher Elefant, unter dem ich mir bisher aber nicht wirklich etwas vorstellen kann. Aber worum geht es in Reigns eigentlich?

So wird Reigns auf iPhone & iPad gespielt

Die Idee von Reigns ist schnell erklärt: Man herrscht als König über ein ganzes Reich und muss versuchen, möglichst lange an der Macht zu bleiben und zu überlegen. Um dieses Ziel zu erreichen und das Königreich immer mächtiger zu machen, muss man in Reigns zahlreiche Entscheidungen fällen. Diese können sofortige Auswirkungen haben oder sich erst später bemerkbar machen – sowohl positiv als auch negativ.

Mit jedem Jahr an der Macht wird in Reigns eine Ereigniskarte ausgespielt. Man lernt verschiedene Personen und Handlungen kennen, wird aber immer zu einer Entscheidung gezwungen. Entweder wischt man nach rechts oder nach links, wobei stets sichtbar ist, was man in diesem Fall tut und wie sich diese Entscheidung im ersten Moment auswirkt. Was man aber nicht weiß: Wie wirkt sich die Entscheidung in ein paar Jahren aus? Rebelliert das Volk? Geht der Staat pleite? Oder legt man sich mit der Kirche an? Wie es aktuell um euer Königreich steht, könnt ihr am oberen Bildschirmrand erkennen. Dort zeigt das Spiel die vier Elemente Kirche, Volk, Armee und Schatzkammer an. Sobald einer der vier Balken sämtliche Energie verloren hat oder zu mächtig wird, ist die Spielrunde vorbei.

Nach dem großen Erfolg von Reigns haben die Entwickler übrigens schon einen Nachfolger angekündigt. Reigns 2 soll in einigen Monaten im App Store erscheinen, das Spiel ist zeitlich etwas später angesiedelt und soll soll im 18. Jahrhundert zuhause sein. Statt Brutalität und Gewalt soll die Politik eine weitaus größere Rolle spielen, zudem wird man nicht in die Rolle des Königs, sondern in die Rolle der Königin schlüpfen. Reigns 2 ist somit als eigenständiges Spiel und nicht als direkte Fortsetzung geplant. Laut Aussagen des Entwicklers soll die Geschichte in Reigns 2 noch ein wenig tiefgründiger sein. Wir sind jedenfalls schon gespannt, was sich das französische Team für den zweiten Teil des sehr erfolgreichen Spiels einfallen lässt. Sobald wir neue Details erhalten, werden wir euch auf jeden Fall informieren.

1114127463

Der Artikel Reigns: Hochgelobtes Kartenspiel bekommt neue Inhalte & verbesserte Handlung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweifelhafte Gerüchte: iPhone 8 als „iPhone Edition“ – Touch ID auf der Rückseite

In den letzten Wochen sind bereits zahlreiche Gerüchte zum kommenden iPhone 8 aufgetaucht. Während wir einige Gerüchte als wahr einschätzen, gehen wir bei anderen davon aus, dass sie an den Haaren herbeigezogen sind.

Zweifelhafte Gerüchte zur „iPhone Edition“

Unter anderem gehen wir davon aus, dass Apple auf ein 5,8 Zoll OLED Display setzt, welches sich nahezu über die gesamte Front des Gerätes erstreckt. Auch drahtloses Laden sowie eine neuartige 3D Frontkamera erwarten wird.

Fraglich ist, was mit dem Touch ID Sensor passiert, wenn das Display nahezu die gesamte Front einnimmt. Unter anderem hieß es, dass Apple den Touch ID ins Display verlagert oder Apple vollständig auf diesen zu Gunsten einer Gesichtserkennung verzichtet.

Nun taucht ein Gerücht zum iPhone 8 auf, welches wir als „zweifelhaft“ einstufen. iDropnews beruft sich auf einen Quelle bei Foxconn und berichtet, dass Apple den Touch ID Sensor auf die Rückseite des Gerätes verlagert. Dies soll aus einem weit fortgeschrittenen iPhone 8 Prototypen hervorgehen. Klingt allerdings alles andere als „Apple-like“. Der Touch ID Sensor ist perfekt in den Homebutton bzw. in die Front integriert. Die Rückseite ist alles andere als komfortabel. Finden wir den Touch ID Sensor demnächst unterhalb des Apple Logos? Wir hoffen doch nicht.

Weiter geht aus dem Bericht hervor, dass Apple bei der Rückseite nicht auf eine Glass-Rückseite setzt, wie es bisher in den Gerüchten hieß, sondern auf Aluminium. Glas sei zu anfällig. Zudem ist die davon, dass Apple das neue iPhone Flaggschiff „iPhone Edition“ nennen wird und das Dualkamera-System auf der Rückseite vertikal angeordnet ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großes Update: Reigns darf empfohlen werden

Reigns 700Wenn ihr Reigns schon kennt, dann dürft ihr euch jetzt freuen: Mit Version 1.06 steht jetzt ein großes Update zum kostenlosen Download für Bestandskunden zur Verfügung. Wenn ihr Reigns hingegen noch nicht kennen solltet, dann hört uns kurz zu, das Kartenspiel empfehlen wir eigentlich immer ganz gern. Also: Reigns startet als Kartenspiel, das euch immer […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobieren: Jetzt gibt es iOS 10.3.2 Beta 1 für Alle

Apple hat mit einem Tag Verzögerung auch für Teilnehmer des kostenlosen Testprogramms Apple Seed 10.3.2 Beta 1 für iPhones, iPads und dem iPod touch freigegeben. Das Update enthält einige Fehlerbehebungen in Bezug auf SiriKit-Kommandos für das Auto.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3.2 für iPhone und iPad jetzt auch als Public Beta

Die Kalenderwoche 13/2017 in Apple-Releases: Montag – iOS 10.3 für alle; Dienstag – iOS 10.3.2 Beta 1 für Entwickler; Mittwoch (heute) – iOS 10.3.2 Beta 1 für Nutzer der öffentlichen Vorabversion. Damit ist die Woche im Grunde genommen auch schon fast gelaufen.

Jetzt darf jeder ran

Wer kein Entwickler ist, aber dennoch Beta-Versionen testen möchte, kann sich bei Apple dafür anmelden. Als Belohnung gibt es dann heute iOS 10.3.2 Beta 1, die Entwickler schon seit gestern testen können. Vom Test ausgenommen sind augenscheinlich lediglich iPhone 5, iPhone 5c und iPad 4 (Retina mit Lightning-Anschluss).

iOS 10.3.2 ist eher als kleineres Update zu bewerten, dessen Aufgabe es ist, Unzulänglichkeiten von iOS 10.3 zu verbessern. In den Release Notes steht jedenfalls drin, dass SiriKit für Kommandos im Auto nun wie erwartet funktionieren „sollten“. Es gibt auch ein paar bekannte Probleme und sonstige Hinweise, etwa mit gemanagten und geteilten Geräten im Zusammenhang mit Updates, der openURL-Befehl fragt nun bei bestimmten Befehlen vorsichtshalber nochmal nach, das SOS-Feature funktioniert nur in Indien und bei WebKit gibt es die eine oder andere Modifikation. So wird der „prefers-reduced-motion“ Media-Query unterstützt und iOS 10.3 unterstützt keine SHA-1-signierten Zertifikate für TLS mehr.

Im Grunde genommen handelt es sich also eher um Kleinigkeiten, die geändert wurden und nichts, was großartig nach dem Update auffallen würde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bäumchen schüttel dich: Neue Kinder-App von Fox & Sheep mit unerwarteten Gästen im Baum

In einem einzigen Baum können sich viele verschiedene Lebewesen tummeln. Das zeigt auch die neue App Bäumchen schüttel dich auf.

Baeumchen schuettel dich

Bäumchen schüttel dich (App Store-Link) wurde von den italienischen Entwicklern von Minibombo kreiert und von Fox & Sheep in den deutschen App Store gebracht. Letztere sind vor allem für ihre zahlreichen Kinder-Apps wie „Schlaf Gut“ oder die „Kleiner Fuchs“-Reihe bekannt. Bäumchen schüttel dich ist für 1,99 Euro erhältlich und benötigt zur Installation auf iPhone oder iPad mindestens 35 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 6.0 oder neuer. Auch eine deutsche Lokalisierung ist vorhanden – diese fällt aber aufgrund des textfreien Gameplays kaum ins Gewicht.

„Im Blätterwerk eines Baumes verstecken sich ein paar unerwartete Gäste“, heißt es in der App Store-Beschreibung seitens Fox & Sheep. „Du musst ihn nur ein bisschen schütteln und früher oder später fallen… Ja, wer denn eigentlich? Fahre mit deinem Finger auf das Blätterwerk und sieh dir die Tiere an, die auftauchen: Giraffen, Igel, Kängurus und Tukane.“

Einfaches und kinderfreundliches Gameplay

Die niedliche App richtet sich an Kinder im Alter zwischen zwei und fünf Jahren und kommt ohne verwirrende Zwischenmenüs aus. Direkt aus der Startansicht können die kleinen Nutzer auf den Baum tippen und diesen dann im Anschluss mit Fingerwischgesten kräftig schütteln. Schon bald fällt ein Tier aus dem Blätterwald, das über interaktive Elemente verfügt und ganz individuelle Eigenschaften aufweist.

Unter anderem gibt es einen Elch, der über ein geblättertes Geweih verfügt, diesen Schmuck aber durch Schütteln abwirft und mit seinem als Propeller dienenden Geweih danach wieder in den Baum zurückfliegt. Und auch drei schläfrige Eulen, denen man durch Antippen die Augen öffnen kann, finden sich unter den versteckten Gästen im Baum. Die Macher von Bäumchen schüttel dich verzichten übrigens wie gewohnt auf jegliche In-App-Käufe oder Werbung, um den kleinen Nutzern ein angenehmes Spielerlebnis zu bieten.

WP-Appbox: Bäumchen schüttel dich (1,99 €, App Store) →

Der Artikel Bäumchen schüttel dich: Neue Kinder-App von Fox & Sheep mit unerwarteten Gästen im Baum erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 29. März (5 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.
+++ 19:16 Uhr – iOS 10.3.2: Erste öffentliche Beta verfügbar +++ Einen Tag nach der Entwickler-Freigabe können ab sofort auch Teilnehmer des öffentlichen Beta-Programms iOS 10.3.2 Beta 1 laden. Größere Änderungen sind bisher nicht bekannt.
+++ 6:51 Uhr – Apple Pay: Jetzt auch in Taiwan verfügbar +++ Ab sofort ist Apple Pay in Taiwan verfügbar. Hierzulande warten wir immer noch vergeblich auf den Start.
+++ 6:50 Uhr – App Store: App-Titel ohne “Free” +++ Apple macht Entwickler darauf aufmerksam, dass Metadaten wie “Free” nicht mehr im App-Titel stehen dürfen. Alle Preis- und Rabattinformationen müssen in die Beschreibung.
+++ 6:46 Uhr – Apple: Apple Watch 3 könnte LTE-Modul haben +++ Analyst Christopher Rolland will erfahren haben, dass die Apple Watch 3 über eine SIM-Karte verfügen wird, um so eine mobile Datenverbindung ohne iPhone nutzen zu können.
+++ 6:44 Uhr – Spiele: KAMI 2 erscheint morgen im App Store +++ Erinnert ihr euch noch an das Spiel KAMI? Morgen erscheint der Nachfolger.
(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 29. März (5 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: iTunes U aktualisiert und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

iTunes U: Apples Bildungs-App kann in Version 3.5 mit den integrierten Bearbeitungswerkzeugen Fotos annotieren, Videonachrichten in 1:1 Chats versenden und Audio-/Videodateien auch offline in anderen Apps öffnen.

iTunes U iTunes U
(1919)
Gratis (universal, 53 MB)

Google Übersetzer: Bei Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch zeigt die Übersetzer-App jetzt bessere Suchergebnisse an. Außerdem sind jetzt Kamera-Sofortübersetzungen zwischen Englisch und Koreanisch an Bord.

Google Übersetzer Google Übersetzer
(4109)
Gratis (universal, 62 MB)

Reigns: Die neue Version 1.06 fügt dem beliebten und von Apple prämierten Spiel über 100 Spielkarten – darunter einen  neuen Charakter, drei neue Todesarten und mehr – für ein noch umfangreicheres Spieleerlebnis hinzu.

Reigns Reigns
(661)
2,99 € (universal, 123 MB)

Kindle: Mit der cineastischen ComiXology-Ansicht sind Comics in der Lese-App interaktiver geworden. Zudem können jetzt Dokumente und Webseiten direkt in der App gesichert werden – iTopnews.de berichtete.

World of Tanks Blitz: Das MMO-Actionspiel wurde runderneuert und fordert Gamer mit dem neuen Event „Mutanten-Saison“ heraus.

World of Tanks Blitz World of Tanks Blitz
(6040)
Gratis (universal, 2709 MB)

Minecraft: Ab sofort unterstützt die Apple TV-Version des beliebten Games Xbox Live-Verbindungen sowie den Bezahl-Service „Realms“, mit dem Spieler private Server für Spielrunden bekommen können.

Minecraft: Pocket Edition
(31626)
6,99 € (universal, 138 MB)

App des Tages

ROME Total War – Barbarian Invasion: Mit einem von acht Barbarenstämmen oder als Befehlshaber des römischen Heeres erlebt Ihr in diesem neuen iPad-Spiel die Bedrohung des Römischen Reichs im 4. Jahrhundert nach Christus – mehr Details hier bei uns:

ROME: Total War - Barbarian Invasion
Keine Bewertungen
4,99 € (iPad, 1751 MB)

Neue Apps

R.B.I. Baseball 17: Auch in diesem Jahr liefert die MLB eine neue Folge der bekannten und grafisch hochwertigen Baseball-Simulation für iPhone und iPad.

R.B.I. Baseball 17 R.B.I. Baseball 17
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 2459 MB)

Write Ideas: Hierbei handelt es sich um eine neue App von Microsoft, die vor allem Studenten als Zielgruppe hat. Sie ist dazu geeignet, Ideen für Arbeiten und sonstige Projekte schnell zu notieren.

Write Ideas Write Ideas
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 87 MB)

Stocks Market: Wer schnelle Übersichten über globale Finanzmärkte sowie sein eigenes Portfolio haben will, sollte sich diese neue App mal ansehen.

Stocks Market - Realtime stock quotes and news Stocks Market - Realtime stock quotes and news
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 51 MB)

Chessplace: Schachfans finden in dieser App eine große Datenbank historischer Schachspiele, inklusive Details wie den genauen Eröffnungs- und Schlusssequezen und vielen Zusatz-Infos.

Chessplace Chessplace
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 162 MB)
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entschuldigung: Push-Probleme in der apfelpage.de-App

Internes: Ihr habt es wahrscheinlich gemerkt: Unsere App macht derzeit nicht das, was sie soll und pusht wie wild die Beiträge des Tages umher. Dass das nicht beabsichtigt ist, konntet ihr euch hoffentlich denken. Der Grund für die Probleme liegt schlichtweg darin, dass sich unser Push-Server aufgehängt hat und jetzt wieder warm läuft.

Dafür erstmal ein großes Sorry!

Bildschirmfoto 2017-01-27 um 17.09.51

Bild: Shutterstock

Wir versuchen die Probleme so schnell wie möglich in den Griff zu bekommen. Das wird nicht lange dauern, glaubt uns. Unser Entwickler sucht derzeit nach dem konkreten Grund. Bitte habt dafür noch etwas Geduld.

Hinweis: Die Kommentare zu diesem Beitrag haben wir gesperrt. Ihr könnt euch aber gerne direkt bei uns melden unter support@apfelpage.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DVB-T geht, Alternativen kommen: Freenet TV und waipu.tv für Mac- und iPhone-Nutzer unter der Lupe

An einem Thema werden Sie zuletzt in Funk und Fernsehen, aber auch in Onlinemedien kaum vorbeigekommen sein: DVB-T. Die Technologie zur digitalen Übertragung von Radio und Fernsehen wird am 29. März abgeschaltet. Während in der Werbung den Kunden suggeriert wird, dass dies nun das Ende Ihres Fernsehgenusses bedeutet, ist der Ersatz in Form von DVB-T2 bereits da und startet einen Tag vorher, am 28. März, den Regelbetrieb. Wir stellen Ihnen in diesem Kontext mit Freenet TV und waipu.tv zwei „Alternativen“ vor, die Sie auch mit dem Mac, MacBook und/oder iPhone und natürlich am Fernseher nutzen können und im Fall von Waipu auch nutzen sollen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Neue Smartphone-Era“: Samsung präsentiert Galaxy S8

Die Gerüchte haben im Vorfeld schon ziemlich alles richtig vorausgesagt. Das Samsung Galaxy S8 wurde nun aber offiziell vorgestellt und das müsst ihr darüber wissen:

Das größte Feature des Galaxy S8 und auch jenes, über das auf der Keynote in New York am längsten gesprochen wurde, ist das neue Design. Das S8 bleibt der Linie, die Samsung mit dem S6 eingeschlagen hat, zwar recht treu, doch kommt das neue Galaxy nun standardmäßig mit einem Display, das zu beiden Seiten hin abgerundet ist. Zusätzlich wurde der obere und untere Rahmen drastisch schmaler, sodass ein Galaxy S8 Plus möglich wird, welches gleich groß ist wie ein iPhone 7 Plus, jedoch mit einem verrückten 6,2 Zoll Display daher kommt. Das normale S8 hat einen immer noch riesigen 5,8 Zoll Bildschirm. Das ist nicht nur ein Hingucker im Alltag, sondern passt auch perfekt zu den neuen Samsung VR Produkten, dem Headset und der neuen kleineren Gear 360 Kamera.

Weitere Features

Tatsächlich kann das S8 nüchtern betrachtet nicht mit irgendwelchen revolutionären neuen Funktionen aufwarten. Weder die Kamera noch das Display oder die Akkulaufzeit wurden auf der Präsentation großartig erwähnt. Erwähnenswert ist aber ein neuer Gesichtsscanner, der das Gerät sofort beim Herausnehmen aus der Tasche entsperren soll. Da vorne kein Platz mehr ist und man den Fingerabdrucksensor deswegen nicht mehr häufig brauchen wird, wurde er auf die Rückseite verlegt. Es bleibt aber ein Software-Homebutton, welcher mit einer Art 3D-Touch Funktionalität Feedback gibt wie schon beim iPhone 7. Zudem spannend: Das S8 beherbergt ein 10 nm Prozessor und kommt mit einem Paar Kopfhörer von AKG, die im Retail 99 Dollar kosten. Sie funktionieren jedoch über Kabel.

Viel neue Software

Nicht nur die Icons des Galaxy S8 wurden redesigned, auch neue Apps und Dienste wurden zusammen mit dem Handy von Samsung präsentiert. Ein mit HomeKit vergleichbares Programm soll alle smarten Geräte, darunter auch Kühlschränke etc. von Samsung, übersichtlich darstellen und von überall zugänglich machen. Ebenfalls neu: Samsung Pass. Das ist im Prinzip ein Apple Pay Konkurrent für Webseiten. Am spannendsten ist jedoch Bixby, einer neuer virtueller Assistent, der gegen den Google Assistent und Siri antreten wird, jedoch laut Samsung viel smarter sein soll. Bixby weiß, was auf dem Bildschirm los ist und kann zum Beispiel davon einen Screenshot machen und ihn an Freunde senden. Ebenfalls recht interessant ist Samsung Dex, ein Dienst, der es möglich macht, das S8 an einen Bildschirm anzuschließen und daran wie auf einem PC Aufgaben zu erledigen.

Insgesamt ein spannendes Event von Samsung. Die Koreaner haben vieles gezeigt, was wir im Herbst auch vom neuen iPhone erwarten, etwa ein Gesichtsscanner oder ein Edge-to-Edge Display. Es wird sich in den nächsten Wochen herausstellen, ob Samsung die Krise mit dem Note 7 überwinden und das Vertrauen der Kunden zurückgewinnen kann. Ab morgen kann man das S8 vorbestellen. Auf den 21. April ist der Verkaufsstart datiert.

Wie findet ihr das neue Galaxy? Überlegt sich jemand von euch sogar einen Kauf?

The post „Neue Smartphone-Era“: Samsung präsentiert Galaxy S8 appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endloses Puzzlen und Kombinieren mit dem Spiel Blyss für iPhone und iPad

Die heute kostenlose App Blyss von Dropout Games ist ein atmosphärisches, verfahrensorientiertes Puzzleerlebnis, das entwickelt wurde, um deine Sinne zu beruhigen und deine mentale Stärke herauszufordern. Es bietet einzigartige und sich selbst entwickelnde Puzzles – so lange wie du möchtest. Das ist schon etwas Besonderes: Die App entwickelt immer wieder neue Zusammenstellungen, so dass man nie das Gleiche spielt und immer wieder neuen Herausforderungen begegnet.

Der reibungslose und fortschrittliche Puzzlespaß, zusammen mit atmosphärischer musikalischer Untermalung wird dich stundenlang in seinen Bann ziehen.

Das Spiel bietet:

– Verfahrensorientiert erstellte, einzigartige und unbegrenzte Puzzles
– 3 herausfordernde & aufregende Spielmodi
– Weltweite Bestenlisten für jeden Spielmodus
– Dutzende handgefertigte Missionen, um die Spannung aufrecht zu erhalten
– Fähigkeitenbasierte Kombos
– Teilen der Highscorebildkarten über Facebook und Twitter
– Atmosphärische Themen mit einzigartiger, handverlesener Musik
– heitere Grafik
– Game Center Bestenlisten und Leistungen

Wenn man das Spiel startet, muss man sich erst einmal im Endlosmodus beweisen, bevor die anderen Spielmodi freigeschaltet werden. In den Herausforderungen lernt man das Spiel besser kennen – und entweder es gefällt, dann bleibt man dabei – oder man gibt auf. Auf mich macht das Spiel einen ausgereiften Eindruck, die Musik plätschert so dahin, während man einen Level nach dem anderen löst – bis man dann doch wieder einen Fehler macht… oder das Gerät abstürzt. Das ist bei meinem „alten“ iPad 4 nämlich gleich mehrfach passiert.

Blyss läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 6.0 oder neuer. Die 163 MB große App bietet beim ersten Start eine Sprachauswahl (finde ich immer sehr gut) und kostet normal ohne Werbung und In-App-Käufe auch nur 99 Cent.

Puzzlen bis man nicht mehr mag: Blyss bietet sich selbst entwickelnde Puzzle und kann so schier endlos lange gespielt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Metadata fliegt raus: Apple will keine Drohnen-Opfer im App Store

MetaDer Entwickler Josh Begley meldete sich auf dem Nachrichtenportal des Snowden-Journalisten Glenn Greenwald, „The Intercept“, in der Nacht zum Mittwoche triumphierend zu Wort. Fünf Jahre nach dem Bau seiner iOS-Anwendung „Metadata“ hatte Apple die Applikation, die ihre Anwender per Push-Mitteilung über neue Drohnen-Opfer der amerikanischen Streitkräfte informieren sollte, nun doch in den App Store aufgenommen. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moikit Gene: Smarte IPX6-zertifizierte Sport-Trinkflasche misst Flüssigkeitsaufnahme

Auch ich vergesse beizeiten während des Tages, ausreichend Flüssigkeit zu mir zu nehmen. Mit der Moikit Gene-Trinkflasche kann dieses Problem der Vergangenheit angehören.

Moikit Gene 1

Es ist noch gar nicht so lange her, dass wir über ein anderes smartes Trinkprodukt von Moikit berichtet haben, den Moikit Cuptime2 Becher. Dieser offene Trinkbecher misst die täglich getrunkene Flüssigkeitsmenge, gibt Alarme bei Vergesslichkeit aus und lässt sich per Bluetooth mit einer eigenen Moikit-App zum Trinkmanagement verbinden.

Doch nicht für jede Person ist ein offener Becher geeignet: Insbesondere dann, wenn man viel unterwegs ist oder eine Trinkflasche mit zum Sport nehmen will, bietet sich ein anderes Produkt des Herstellers an, die Moikit Gene Flasche. Die 700 ml fassende Kunststoffflasche ist aktuell in den Farben Grau und Blau zu Preisen von 79,99 Euro (Grau) bzw. 79,89 Euro (Blau) bei Amazon erhältlich, optional auch mit einer Prime-Lieferung.

  • Moikit Gene in zwei Farben ab 79,89 Euro (Amazon-Link)

Ich hatte in den letzten Wochen bereits die Möglichkeit, das graue Modell der Moikit Gene genauer unter die Lupe zu nehmen und möchte daher meine ersten Erfahrungen mit der smarten Trinkflasche mitteilen. Die 700 ml fassende Flasche wird inklusive eines kleinen MicroUSB-Kabels und einem QuickStart-Guide ausgeliefert und wird vor dem ersten Gebrauch zunächst zum Aufladen an eine Steckdose angeschlossen. Mit vollem Akku soll eine Laufzeit von mehr als 25 Tagen möglich sein, ehe das Ladekabel wieder angesteckt werden muss. Bei meinen Tests mit der Moikit Gene konnte ich diese Betriebszeiten in etwa bestätigen – mindestens 20 Tage hielt der eingebaute 150 mAh (3.7V)-Polymer-Lithiumakku.

Das laut Angaben des chinesischen Herstellers Moikit verwendete vorherrschende Material bei der Herstellung ist der strapazierfähige und BPA-freie Kunststoff Tritan, aus dem ein Großteil des farbigen Flaschen- und Verschlussteils gefertigt sind. Bedingt durch die im Verschluss verbaute Elektronik sollte man es allerdings tunlichst vermeiden, die Flasche komplett in die Spülmaschine zu geben. Dem unteren Flaschenteil aber tut es nicht weh, einen Waschgang mitzumachen. Auch kohlensäure- oder milchhaltige Getränke sind eher nicht für die Moikit Gene geeignet.

Innovativer Drehverschluss sichert Flasche vor dem Auslaufen

Moikit Gene 3

Als Betriebstemperatur gibt Moikit ein Fenster zwischen -40 und +96 Grad Celsius an, zudem ist die Flasche nach IPX6 spritzwassergeschützt. Beim Sport oder in der Außentasche eines Rucksacks im Regen muss man sich daher keine Gedanken machen. Für zusätzliche Sicherheit beim Transport und bei der Aufbewahrung sorgt eine praktische Lock-Funktionalität, mit der durch Drehen des Trinkverschlusses ein unbeabsichtigtes Öffnen und Auslaufen der Trinkeinheit verhindert wird. Die Verschlusskappe kann ohne diese Sicherheitsvorkehrung nämlich durch einfaches Drücken eines kleinen Knopfes oberhalb der Display-Einheit automatisch aufspringen.

Im Inneren des Moikit Gene ist außerdem der sogenannte SmartStraw verbaut, der die Flüssigkeitsaufnahme und den aktuellen Flüssigkeitsbestand der Flasche überwacht. Die Flasche selbst kann entweder durch Schlürfen an dem Strohhalm oder durch übliches Ankippen verwendet werden und zeigt je nach Einrichtung des Tagesziels in der hauseigenen Moikit-App (App Store-Link) den bereits getrunkenen Prozentanteil des Ziels auf dem gut lesbaren LCD-Display an. Die Moikit-App wird per Bluetooth schnell und unkompliziert mit der smarten Trinkflasche verbunden und wertet das eigene Trinkverhalten zudem in verschiedenen Graphen und Diagrammen aus. Auch auf der Flasche selbst zeigt das Display neben der Prozentzahl ein kleines rundes Icon an, wenn es einmal wieder Zeit wird, buchstäblich „zur Flasche zu greifen“.

Flüssigkeitserkennung nicht immer ganz genau

Moikit Gene 2

Bei meinen Tests mit der Moikit Gene erfolgte die Flüssigkeitsmessung durch die Flasche zum großen Teil akkurat und nachvollziehbar – der Hersteller selbst spricht von Abweichungen von +/- 5 ml. Zwischenzeitlich jedoch wurden einige Trinkversuche über den smarten Strohhalm nicht ausreichend erkannt, so dass sich selbst nach einem großen Schluck aus der Pulle keine Veränderung auf dem Display und der entsprechenden Prozentzahl ergab. Bei anderen Trinkaktionen hingegen funktionierte die Erkennung wunderbar. Einen kleinen Kritikpunkt gibt es auch hinsichtlich des Strohhalms selbst zu bemerken: Dadurch, dass selbiger nicht komplett bis zum Flaschenboden reicht, verbleibt immer ein Rest Flüssigkeit in der Flasche. Geht man daher davon aus, dass man grob geschätzt pro Flaschenfüllung 700 ml zu sich nimmt, müssen an dieser Stelle sicher 20-40 ml abgezogen werden.

Die Macher von Moikit haben zudem versucht, mittels einer Indiegogo-Kampagne Crowdfunder für ihr Projekt zu finden. Mit einem erreichten Ziel von 68 Prozent von benötigten 20.000 USD kam dieses aber nicht zustande – mittlerweile ist die smarte Trinkflasche auch ohne diese Hilfe in Serienproduktion gegangen und wird in Deutschland vom Distributor MacLand vertrieben. Einige potentielle Unterstützer dürfte das Unternehmen durch die verkorkste Kampagne der Moikit Seed-Trinkflasche vergrault haben, bei der viele Exemplare spät, gar nicht, oder auch mit kurzer Lebensdauer bei den Crowdfundern ankamen. Auch unsere Modelle wurden nach langer Zeit des Wartens schlussendlich storniert.

WP-Appbox: Moikit (Kostenlos, App Store) →


Moikit G1206 - dazzle black Gene...
  • Messung und Anzeige der täglich aufgenommenen Flüssigkeitsmenge
  • Zwei Wege zum Trinken: durch Trinkhalm oder Kippen

Der Artikel Moikit Gene: Smarte IPX6-zertifizierte Sport-Trinkflasche misst Flüssigkeitsaufnahme erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3: Update bringt mehr freien Speicherplatz, alternative Icons für Apps und Visual Voicemail für ehemalige E-Plus Kunden

Während neue Funktionen von OS-Updates in der Regel mehr von dem verfügbaren Speicher einnehmen, erwartet uns mit iOS 10.3 sogar eine Reduzierung des benötigten Speicherplatzes. Hier scheint sich Apples Sprung auf das neue Dateisystem APFS bereits positiv bemerkbar zu machen.

Mehr Speicher nach Update

Nach dem Update von iOS 10.2.1 auf iOS 10.3 eines iPhone 7 Plus mit 256 GB Speicher hat Appleinsider einen angenehmen Fund gemacht. Ein Blick in die Einstellungen des iPhones offenbarte den Kollegen einen verfügbaren Speicher von 83,26 GB. Vor dem Update waren noch 75,45 GB verfügbar. Somit hat das Update auf iOS 10.3 auf dem iPhone 7,81 GB gespart. Interessanterweise meldet die Übersicht auch eine vergrößerte Gesamtkapazität des iPhones. Diese vergrößerte sich um 3,64 GB von 248,5 GB auf 252,14 GB.

Es scheint, dass wir den Zuwachs des verfügbaren Speichers dem neuen Dateisystem APFS verdanken können. Apple verabschiedet sich mit iOS 10.3 vom Dateisystem HFS+, dessen Wurzeln bereits mehrere Jahrzehnte alt sind. Mit der Installation von iOS 10.3 wird das Dateisystem des iOS-Gerätes somit komplett umgestellt.

Wieviel Speicher das neue Dateisystem schlussendlich spart, ist schwer zu sagen. Das Löschen von Cache-Dateien während des Updates hat unter anderem ebenfalls einen Einfluss auf dem verfügbaren Speicherplatz. APFS bietet jedoch einige Funktionen, die für mehr freien Speicherplatz sorgen werden. Eine Platzersparnis wird somit bei jedem Nutzer möglich sein. Im Allgemeinen soll das neue Dateisystem eine bessere Performance, Stabilität und Sicherheit bieten.

Alternative App-Icons

Neben dem großen Wechsel des Dateisystems haben es auch kleine Neuerungen in die aktuelle iOS 10.3 Version geschafft. Eine dieser neuen Features ist die Möglichkeit alternativer App-Icons.

Entwickler haben nun die Möglichkeit innerhalb ihrer App alternative App-Icons anzubieten, so Appleinsider. Wenn der Nutzer die Option nutzt, erscheint das Icon fortan im neuen Gewand auf dem Homescreen. Animierte App-Icons, sind jedoch weiterhin nicht erlaubt.

Visual Voicemail für ehemalige E-Plus Kunden

Wenn wir schon beim Thema iOS 10.3 sind, dann haben wir noch eine weitere Info für euch (Danke Till). Ab sofort können ehemalige E-Plus Kunden auch die Visual Voicemail auf ihrem iPhone nutzen. Dabei müsst ihr sicherstellen, dass ihr die neuesten Netzbetreibereinstellungen auf eurem Gerät habt. Dies sollte eigentlich mit dem iOS-Update passieren. Sollte etwas nicht richtig funktionieren, so empfehlen wir euch Einstellungen -> Allgemein -> Info aufzurufen. Sollten neuen Netzbetreibereinstellungen vorliegen, so werden euch diese in dem Menü automatisch zur Installation angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning-Kabel mit LED-Effekt

iGadget-Tipp: Lightning-Kabel mit LED-Effekt ab 1.13 € inkl. Versand (aus Singapur)

Dieses LED-Lightning-Kabel simuliert über LEDs den Ladestrom. Je mehr Strom fließt desto schneller ist der Effekt.

Sieht einfach klasse aus!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Sunless Sea: preisgekröntes PC-Spiel kann auch auf dem iPad überzeugen

Bevor morgen wieder viele neue iOS-Spiele im AppStore erscheinen, wollen wir euch als eine der letzten Neuerscheinungen aus der vergangenen Woche vorstellen: Sunless Sea (AppStore) für iPad.

Die App bringt das preisgekrönte PC-Spiel von Failbetter Games, die bereits Fallen London (AppStore) veröffentlicht haben, nun endlich auch aufs iPad. Der Premium-Download ist mit 9,99€ nicht ganz günstig. Aber was erwartet euch in Sunless Sea (AppStore)? Genau das haben wir euch uns für euch angeschaut.
-gki24426-
Das Spiel ist eine düstere Entdeckungsreise in der viktorianischen Zeit, erzählt mit mehr als 350.000 Wörtern. Diese sind allerdings nur in englischer Sprache zu lesen, sodass ihr auf jeden Fall über solide Englischkenntnisse verfügen solltet. Sonst werdet ihr vermutlich nicht wirklich in die komplexe und umfangreiche Story des Spieles eintauchen – und das ist elementar in Sunless Sea (AppStore). Und ihr solltet Freude düsteren Text-Adventures haben, denn es gibt wirklich verdammt viel zu lesen.

Die Story des Spieles spielt in der gleichen düsteren Gothic-Welt wie Fallen London (AppStore), das es seit einigen Monaten für iPad gibt. Das neue Adventure erzählt eine spannende Entdeckungsreise, die euch auf einem Dampfer auf die Weiten der Unterzee, so heißt das Meer im Spiel, führt. Ihr seid der Kapitän des Schiffes und für das Wohl eurer m Crew verantwortlich. Allerdings wird diese aufgrund vieler Gefahren kaum komplett überleben.

Umfangreich und komplex

Für den Einstieg steht euch ein einleitendes Tutorial zur verfügung, das euch über den Ablauf und das Gameplay des Spieles informiert. Dann seid ihr aber alleine und müsst um das Überleben in diesem komplexen Strategie-Adventure kämpfen. Hierbei beeinflussen die zahllosen Entscheidungen, die ihr im Laufe der Story zu treffen habt, den Fortgang des Spieles und damit auch über das Wohl eures Schiffes. Kämpfe gegen andere Schiffe, Meutereien und natürlich riesige Seeungeheuer sind nur einige der Herausforderungen, die euch in Sunless Sea (AppStore) erwarten.

Sunless Sea (AppStore) ist zweifelsohne eines der besten und komplexesten textlastigen 2D-Adventures im AppStore – wenn ihr kein Problem mit der englischen Sprache habt. Wollt ihr noch ein paar weitere Eindrücke aus dem Spiel sammeln, schaut euch den unten eingebundenen Trailer an.

Sunless Sea Launch Trailer

Der Beitrag Sunless Sea: preisgekröntes PC-Spiel kann auch auf dem iPad überzeugen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DVB-T2 HD: Mac-kompatible Receiver von DVBLogic, Freenet und Geniatech

Am heutigen Tag hat in vielen Regionen Deutschlands der Regelbetrieb des hochauflösenden terrestrischen Fernsehens, kurz DVB-T2 HD, begonnen. Gleichzeitig wurde der Vorgänger DVB-T abgeschaltet. Wer DVB-T2 HD empfangen will, benötigt einen damit kompatiblen Receiver.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3: Apple zieht Update für iPhone 5 und 5c zurück

Apple hat das Over-the-air-Update iOS 10.3 teilweise zurückgezogen.

Betroffen sind Stand jetzt die Versionen von iOS 10.3 für das iPhone 5 und das iPhone 5c. Nur die Over-the-Air-Aktualisierung ist nicht mehr verfügbar.  Wer das Update via iTunes am Mac oder PC bevorzugt, kann iOS 10.3 als Besitzer eines iPhone 5 oder 5c auf diesem Weg weiterhin laden.

Die Gründe für den Rückzug des Over-the-Air-Updates sind bisher unklar. Bisher gibt es keine Problemberichte von Usern. iOS 10.3 selbst war Montagabend veröffentlicht worden. Unter anderem mit der neuen AirPods-Suchoption, dem neuen APFS-File-System und weiteren Optimierungen.

Wer iOS 10.3 noch nicht geladen hat, sollte vor dem Aufspielen auf jeden Fall ein Backup machen.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3: Apple nimmt Over-the-Air-Update für iPhone 5 und 5c vom Netz

Apple hat nicht nur keine neuen Betas von iOS 10.3.2 für 32-Bit-Geräte veröffentlicht, sondern auch das OTA-Update auf iOS 10.3 vom Netz genommen. Warum ist unbekannt. Das „klassische“ Update via iTunes funktioniert noch wie seit eh und je und ist noch zu haben.

Unbekannte Probleme?

Die Kollegen von Apple Insider haben herausgefunden, dass Nutzer des iPhone 5 und 5c derzeit kein Update auf iOS 10.3 mehr als Update auf ihrem Gerät erhalten. Wer das Update noch nicht installiert hat, bekommt die Meldung angezeigt, dass iOS 10.2.1 die aktuellste Version sei oder bietet diese Version an. Hingegen funktioniert das Update via iTunes noch genauso wie vorher. Die Media-Suite findet sogar iOS 10.3 als aktuellste Version.

Interessant wäre zu wissen, was die Ursache dafür ist und ob das womöglich mit den anderen Anomalien zusammenhängt. Immerhin wurde ein kleiner Bug gefunden, der auf 32-Bit-iPhones alle Apps (selbst die von Apple wie den App Store) als „potenziell inkompatibel“ einstuft. Diese Liste befindet sich unter Einstellungen, Allgemein, Info, Apps und soll aufzeigen, welche Apps möglicherweise ab iOS 11 gar nicht mehr laufen, weil sie schon zu alt sind. Weiterhin ist auffällig, dass Apple bei der Beta-Version direkt auf iOS 10.3.2 gesprungen ist, was darauf hindeutet, dass 10.3.1 geplant und schon „reserviert“ ist. iOS 10.3.2 steht nicht für 32-Bit-Geräte zur Verfügung.

Was mögliche Fehler mit iOS 10.3 auf dem iPhone 5 angeht, so ist bislang nichts Schwerwiegendes bekannt. In den sozialen Netzwerken gibt es keine gehäuften Beschwerden über das Update auf einem iPhone 5 und auch sonst scheint der Rückzieher Apples auf den ersten Blick zumindest merkwürdig zu sein…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Konkurrent: Das neue Galaxy S8 im Video

Galaxy S8 500Unabhängig davon, mit welchem Lineup Apple im Herbst antreten wird, stehen seit heute die Spezifikationen des Gerätes fest, mit dem sich die nächste iPhone-Generation messen lassen muss. So hat die koreanische Konkurrenz von Samsung heute ihr Galaxy S8 vorgestellt und mit Bixby gleichzeitig die hauseigene Antwort auf Apples Sprachassistentin Siri präsentiert. Wie das iPhone wird […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Farblaserdrucker mit AirPrint im Apple Store gefunden – der HP Color LaserJet Pro

Wer heute in den AppleStore rein spaziert, hat die Auswahl von ca. drei HP-Druckern, die einen Range vom Farbtintenstrahldrucker bis hin zum Farblaserdrucker haben. Apple legt wert drauf, dass diese Drucker auch hervorragend mit iPad und iPhone funktionieren. Dafür muss der Drucker AirPrint integriert haben. Wir schauen uns zwei der Modelle an und fokussieren uns heute auf den Farblaserdrucker HP Color LaserJet Pro M252dw Drucker.

Farblaserdrucker sind kompakt und günstig geworden. Zwar gibt es noch die divesren Vorurteile, dass Farblaserdrucke viel zu gross für denSchreibtsich seien, aber wir können dies widerlegen, denn so stimmt das nicht mehr. Die Druckwerke werden extrem kompakt von den Herstellern produziert. Nicht nur die Tablets werden immer schmaller, auch die innere Konstruktion von unseren Druckern werden kleiner. Daher spricht nichts gegen das Aufstellen im heimischen Büro. Auch der Preis ist erfreulich, denn die Farblaserdrucker sind erschwinglicher geworden. Anschaffungspreis, Größe und Preisleistungsverhältnis für weitere Drucker- und Wartungskosten sind wichtig. Für uns aber auch wichtig, wie ist es endlich, mit einem iPad und Farblaserdrucker direkt zu kommunizieren und einen „Elite-Drucker“ aus dem Apple Store mitzunehmen – wir taten es!

Installation des Netzwerkdruckers

Da kann der Mac-Nutzer froh sein, dass er nicht Windows nutzt. Ist aber nur eine Kleinigkeit. Denn nachdem der Netzstecker mit Drucker und Steckdose verbunden ist, geht es um die USB-Verbindung. Windows-Nutzer schliessen das USB-Kabel noch nicht an. Sollte das Kabel bereits angeschlossen sein, sieht es vor dem Fortfahren wieder ab. Beim Software-Installationsprozess werdet ihr dann zum passenden Zeitpunkt zum Anschliessen des Kabels aufgefordert. Mac-Nutzer machen das einfach, wann sie es wollen. Im Druckerbereich erscheint einfach der Drucker mit einem Schloss-Symbol und mit einem Klick wird die Software ins Betriebssystem kopiert.

Mobiles und kabelloses Drucken

Viele von Euch möchten sicherlich vom iPhone oder iPad aus drucken. Dies geht, indem ihr den Drucker mit dem gleichen Netzwerk verbindet, wie Eure mobilen Endgeräte.

Erfahrungswerte

Am ersten Tag – während dieser Artikel begonnen wird, fangen die Rollen und Betriebsgeräusche des Druckers plötzlich an zu starten. Aber keine Sorge, denn es handelt sich hierbei um die gewöhnlich Kalibrierung.

Fazit

Man mag es glauben. Ein Drucker kann einfach Freude bereiten, was nicht bedeutet, dass der Spielraum für Verbesserungen ausgeschöpft ist. Beginnen wir beim Design, welches durch das WEISS einfach apple-like daher kommt. Wie einst die kabelgebundenen und – seit September 2016 vorgestelletn AirPods – ist und bleibt die weisse Farbe eine starke Wiedererkennunstaktik für ein gutes Produkt. Wer einen weissen Schreibtisch besitzt oder den Drucker auf ein weisses Regal stellen mag, ist sicherlich von den Nuancen angetan.

Video: HP Color LaserJet Pro M252dw

SHOP: Jetzt im HP Store vergleichen – den Color LaserJet Pro M252dw

http://www.pcwelt.de/produkte/Test-Laserdrucker-Farblaserdrucker-im-Vergleichstest-1030048.html

http://store.hp.com/GermanyStore/merch/Product.aspx?id=B4A22A&opt=B19&sel=PRN

Der Beitrag Farblaserdrucker mit AirPrint im Apple Store gefunden – der HP Color LaserJet Pro erschien zuerst auf iPadBlog.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 29.3.17

Bildung

WP-Appbox: PAL - Flashcards (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Memory Palace - US History (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: KOREAN - so simple! | PrologDigital (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Ready Maker (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Hindi Pop Quiz Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Body Mind Spirit Exercise (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Battery Health 2 - Monitor Battery Stats and Usage (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: TimePreserver Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Nimble Commander - dual-pane file manager (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Beautiful Earth - 1,500+ Earth Desktop Pictures (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: ChronoDB (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: GoldenKey-the Stablest VPN Client,Unlimited speed. (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Antivirus Thor Lite - Virus and Adware Scanner (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: uTime (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Space - Storage Space Visualizer (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: File Cabinet Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Irvue (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: sweetmail (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Monitor Test (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: MegaMilhões MegaSena (Gerador de Apostas) (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Irvue (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Screen Record Studio : HD Screen Recorder Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Password Pig (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: PixelScheduler (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: stts (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

WP-Appbox: Blurry Photo Finder (9,99 €, Mac App Store) →

WP-Appbox: Painnt - Pro Art Filters (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Blurry Photo Finder (9,99 €, Mac App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: Brainwaves - The Unexplainable Store ® (Kostenlos+, Mac App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: iFoto Denoise Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Screenshoter Mail.Ru (Kostenlos, Mac App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: Desktopr Nano - make wallpaper from any website (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Kidslox (Kostenlos, Mac App Store) →

Medizin

WP-Appbox: Analyze - Pain (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: Trackhunter (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Express Burn Disc Burning Free (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: CD Burn Pro - Music CD Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: NubiDo [cloud] (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Paper – delightfully subtle editor (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Star VPN - Free VPN Proxy & Unlimited VPN Security (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: NubiDo [cloud] (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Cleanbox for Gmail - unsubscribe your inbox (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: PicU?Markdown?? (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Pixiu - an Inbox and Notification App for Gmail (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Silo - Startup Communities and Jobs (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Stack (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Sengiri (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: mJournal (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Copy Contents (Kostenlos, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: KakaoTalk (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Babelnet (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Shark Bridge (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Ekapeli Alku (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Fantastic Monsters: Magical Creatures (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Malody - The ultimate music game simulator (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Sniper Ops 3D Shooting Game - Fun Assassin Shooter (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Mutiny (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Bloody Roads, California (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Backgammon Reloaded (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Backgammon Reloaded 3D (Kostenlos, Mac App Store) →

Sport

WP-Appbox: MyBigCatch (Kostenlos, Mac App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Télé-Loisirs Programme TV (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Voya Media FREE (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

WP-Appbox: MXF Converter - MXF in MOV/MP4 umwandeln(4K) (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: GIF Brewery by Gfycat - Capture & Make Video GIFs (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Stave'n'Tabs (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Video Converter Lite - Free video converter (Kostenlos+, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Atlas Insights (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Active Collab Timer (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: HanbiroTalk (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Newton Mail - Email for Gmail, Outlook & Exchange (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Work Clock - Timesheet, Invoices and Statements (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: iEnterprise CRM (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Swyx Desktop (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: FAX852 - Hong Kong people's fax machine (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Moffice AutoSync (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Vidrio (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Flock - Chat for teams and businesses (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 29. März (4 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 17:56h

    „Stickman Skate Park“ umbenannt

    Neuigkeiten zum kürzlich angekündigten „Stickman Skate Park“ von Djinnworks: Das neue Skateboard-Spiel für iOS heißt nun Stickman Skate Battle und soll Anfang Mai im AppStore erscheinen. Zudem gibt es einen neuen Trailer, den wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 17:33h

    Puzzle „Blyss“ erstmals kostenlos

    Das bisher durchweg 0,99 oder 1,99€ teure Puzzle Blyss (AppStore) wird aktuell erstmals kostenlos im AppStore angeboten. Mehr Infos zur Universal-App für iPhone und iPad gibt es in unserer Spiele-Vorstellung.
    -gki22204-
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 12:11h

    „Golf Zero“ erhält 40 neue Level

    Golf Zero (AppStore) hat gestern sein erstes Update erhalten. Dieses erweitert das Anfang des Monats erschienene iOS-Spiel um 40 neue Level mit neuen Herausforderungen, Hindernissen und mehr.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 07:17h

    „KAMI 2“ erscheint morgen

    Das aktuell im Soft-Launch befindliche Puzzle KAMI 2 von State of Play Games wird morgen weltweit erscheinen. Es ist der Nachfolger des 2013 erschienenen KAMI (AppStore).
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 29. März (4 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS und iCloud für Windows: Technische Warnungen des BSI

Bsi EingangDas Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat aus Anlass der am Montag ausgegebenen iOS-Aktualisierung zwei, mit der Risikostufe 4 gekennzeichnete, technische Warnungen veröffentlicht. Mit Blick auf die zahlreichen, durch iOS 10.3 adressierten Sicherheitslücken und die von Apple ebenfalls geschlossenen Sicherheitslücken der Windows-Komponente „iCloud für Windows“ruft das Bundesamt zur schnellstmöglichen Aktualisierung betroffener Geräte auf. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blick über den Tellerrand: Samsung stellt das neue Galaxy S8 vor

An Tagen wie diesen lohnt sich ein Blick über den Tellerrand: Heute hat Samsung sein neues Smartphone-Flaggschiff vorgestellt.

Samsung Galaxy S8

Es ist Jahr für Jahr die gleiche Nummer: Im Frühjahr stellt Samsung sein neues Galaxy-Smartphone vor und sticht damit Apple aus, während im Herbst Cupertino zurückschlägt und erneut bessere Hardware liefert. Oder war es doch anders herum? Wie dem auch sei: Heute hat Samsung sein neues Smartphone-Flaggschiff vorgestellt, das Galaxy S8 sowie das etwas größere Galaxy S8+. Damit auch ihr auf dem laufenden bleibt, wollen wir euch die wichtigsten Details zu den neuen Geräten kurz und knapp mitteilen.

Im Mittelpunkt des neuen Designs steht ohne Zweifel das überarbeitete Display, das ab sofort eine Diagonale von 18,5 zu 9 bietet. Das kann man sich wie ein 16:9 Display vorstellen, das an den langen Seiten noch ein Stückchen gewachsen ist. So hat Samsung die Diagonale auf 5,8 respektive 6,8 Zoll vergrößert, ohne dass das Smartphone selbst wesentlich größer werden musste. Das bringt natürlich einige optische Veränderungen mit sich: Die Edge-Displaytechnik ist jetzt standardmäßig mit dabei, außerdem wird auf der Vorderseite auf ein Samsung-Logo verzichtet.

Display des Galaxy S8 ist noch hochauflösender geworden

Im Vergleich zum aktuellen iPhone hat das Samsung Galaxy S8 vor allem bei der Auflösung die Nase vorn. 2.960 x 1.440 Pixel entsprechen beim kleineren Modell stolzen 570 Pixel per Inch, das iPhone 7 kommt lediglich auf 326 Pixel per Inch. Allerdings: Selbst Apples Retina-Display ist so hochauflösend, dass man kaum einen einzelnen Pixel erkennen kann. Samsung hat sein Display trotzdem noch schärfer gemacht.

Samsung wäre wohl nicht Samsung, wenn man sich nicht etwas bei Apple abgeschaut hätte: Der in das Display integrierte und nicht mehr physische “Homebutton” liefert genau wie beim iPhone 7 ein haptisches Feedback in Form einer Vibration. Auf der anderen Seite heißt es ja in der Gerüchteküche, dass Apple den Homebutton genau wie Samsung in das Display integrieren könnte, hier werden wir wohl erst im September oder Oktober schlauer sein.

Was es sonst noch neues gibt: Eine 12 Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine Frontkamera mit 8 Megapixeln und Autofokus. Im Inneren werkelt ein Prozessor mit acht Kernen, von denen die Hälfte jeweils 2,3 GHz und die andere Hälfte jeweils 1,7 GHz liefern, zudem gibt es eine eigenständige Grafikeinheit sowie 4 GB Arbeitsspeicher. Ausgestattet ist das Galaxy S8 mit 64 GB Speicher, die sich per Micro-SD erweitern lassen. Komplett neu: Mit Bixby startet Samsung einen eigenen Konkurrenten zu den Sprachassistenten Siri oder Alexa. Falls ihr euch für das Galaxy S8 interessiert, verfügbar sind sie ab dem 28. April für Preise ab 799 Euro.

Das sind die weiteren Neuvorstellungen von Samsung

Neben dem neuen Galaxy S8 hat Samsung auch eine neue Gear 360 mit 4K gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine 360-Grad-Kamera, die kompakt und für unterwegs geeignet ist. Erstmals unterstützt die Kamera 4K und verfügt über 8,4 Megapixel sowie eine f2.2 Fisheye-Linse. Außerdem ist es möglich mit der Kamera Live-Inhalte zu teilen, zum Beispiel via Facebook, YouTube oder Samsung VR. Die neue 360 Grad-Kamera ist nicht nur mit den neusten Samsung-Geräten kompatibel, sondern auch mit dem iPhone SE, iPhone 6 und neuer sowie Windows und Mac.

Samsung Gear360

Passend für das neue Galaxy S8 gibt es das Samsung Dex, ein Dock für das Smartphone, das auch an ein externes Display angeschlossen werden kann. Es wurde für die Nutzung mit Maus und Tastatur entwickelt und bietet Zugriff über den Desktop-Browser. Die Station verfügt über zwei USB 2.0-Anschlüsse, Ethernet und USB-C. Für das mobile Arbeiten sicherlich eine gute Sache.

Ebenso neu ist ein Router von Samsung. Dieser wird im 3er-Paket verkauft, um so ein Mesh-Netzwerk zu erstellen, um das ganze Haus oder die ganze Wohnung mit schnellem Internet versorgen zu können. Der Router verfügt über Bluetooth 4.1 und WiFi und versteht Zigbee und Z-wave. So kann man zum Beispiel Hue-Lampen, die Kamera Netgear Arlo und mehr über eine entsprechende App steuern. Ein Preis wurde bisher nicht verraten.

Der Artikel Blick über den Tellerrand: Samsung stellt das neue Galaxy S8 vor erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3.2: Testlauf beginnt – aber nicht für iPhone 5 und 5c

iPhone 5

Apple hat eine erste Beta von iOS 10.3.2 zum Download bereitgestellt. Alte iPhones und iPads mit 32-Bit-Prozessor bleiben erstmals ausgeklammert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patent zeigt Ultraschall-Fingerabdrucksensor – Erkennung durch das Display

Neben den vielen Business-Insidern, die gerne etwas über neue Produkte verraten, versorgen uns die vielen interessanten Patentanträge von Apple mit Informationen für zukünftige Hardware. Diesmal haben wir wieder die Gelegenheit einen neuen Fingerabdrucksensor unter die Lupe zu nehmen. Wenn es nach Apple geht, handelt es sich hierbei sogar um den genausten Sensor, der in einem Display integriert werden kann.

Der Ultraschall-Fingerabdrucksensor

Die Zeichen stehen gut, dass mit dem iPhone 8 ein neuer Fingerabdrucksensor von Apple eingeführt wird. Die Gerüchte stellen eine neue Technik in Aussicht, die sich in dem Display einbettet. Schicker und gewollter Nebeneffekt ist die Reduzierung der unteren Frontblende.

Nun haben wir schon viele Ansätze gesehen, wie dies umgesetzt werden könnte. Die Idee des heutigen Patentantrages scheint jedoch nicht nur für eine bessere Optik zu sorgen, sondern bringt auch einige Vorteile zu der aktuellen Touch ID Technik.

Mit Hilfe von ultrasonic imaging, also eine bildgebende Ultraschallprüfung, soll der Fingerabdruck erfasst werden. Neben der kleineren Bauweise des Sensors ist dieser auch weitaus unempfindlicher. Verunreinigungen wie Fett, Schmutz oder Schweiß sorgen mit der heutigen Lösung in der Regel für ein nicht erfolgreiches Fingerabdruckbild. Auch die Druckstärke verändert die Scan-Qualität und führt gerne zu falschen Ergebnissen. Die Ultraschall-Lösung soll weitaus weniger anfällig für solche Störgrößen sein, was eine besser Erkennungsquote ermöglicht.

Die Technik muss nicht zwingend in einem Display Platz finden. Sollte die Produktionskosten für eine Display-Lösung zu teuer sein, kann die Technik auch in Form eines konventionellen Touch ID Bereichs umgesetzt werden. Ob dies in Apples neues Designbild passt, bleibt jedoch abzuwarten.

Das Patent wurde am 14. Januar 2015 eingereicht und am 28. März 2017 von dem US Marken- und Patentamt Apple zugesprochen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Iris-Scanner und rahmenloser Front: Samsung stellt Galaxy S8 vor

Samsung hat heute auf seinem Unpacked Event den nächsten großen iPhone-Konkurrenten lanciert. Dabei fokussiert sich der Konzern vor allem auf die äußeren Werte – und einem rahmenlosen Design. Was das S8 und S8+ so kann erfahrt ihr hier.

Das Handy wird es in zwei Versionen geben: dem S8 mit 5,8 Zoll und dem S8+, das eine Diagonale von 6,2 Zoll aufweist. Großer Hingucker: Samsung setzt erstmals auf ein rahmenloses Design, das komplett auf Knöpfe im Gehäuse verzichtet. Der Bildschirm wird von einem Rahmen zum anderen reichen. „Damit werden wir eine neue Ära der Smartphones einleiten“, posaunt Samsung-Chef Koh in die Menge.

Der neue Formfaktor soll unsere Art, wie wir Smartphones benutzen, verändern, ist sich Samsung sicher. Mit Übertreibungen hat der Konzern noch nie gespart. „Die Handys haben noch immer die gleichen Bildschirme wie vor 10 Jahren“, sagt Justin Denison, Hardware-Chef bei Samsung. Das sogenannte Infinity-Display sei nun ein völlig neuer Ansatz. Was das S8 betrifft können Nutzer einen AMOLED-Bildschirm mit 2.560 x 1.440 Pixeln erwarten. Die Kontraste und Farben sollen denen eines Fernsehers ähneln, verspricht der Konzern. Die Ecken und Kanten des Bildschirms sind zudem abgerundet, wodurch der Griff immer noch komfortabel sein soll.

Der Homebutton, der früher unterhalb des Bildschirms zu finden war, rückt nun hinter den Bildschirm. Die Software imitiert ihn, falls er gebraucht wird. Ein Klick auf ihn soll sich anfühlen wie ein Klick auf einen richtigen Button. Das erinnert an Force-Touch von Apple.

Das Galaxy S8 wird zudem die gleiche Kamera haben wie sein Vorgänger (12 Megapixel), aber in der Verarbeitung schneller sein. Die Frontkamera wird eine Auflösung von 8 Megapixeln aufweisen.

Im Inneren werden je nach Modell der Exynos 8895 bzw. der Qualcomm Snapdragon 835 arbeiten. Der Prozessor soll noch energiesparender sein als zuvor. Zusammen mit einem 3,000mAh beim S8 bzw. einem 3,500mAh Akku kann das Gerät einen ganzen Tag durchhalten.

Iris Scanner statt Fingerabdruck

Da der Fingerabdruckscanner von der Frontseite des Handy verschwinden musste und nun auf der Rückseite Platz findet, hat Samsung alternative Login-Möglichkeiten eingeführt. So erkennt das Galaxy S8 bei Bedarf die Iris des Nutzers oder das Gesicht. Der Scanner dazu versteckt sich oberhalb des Displays.

Das Galaxy S8 und S8+ wird ab dem 21. April zum Preis von 799 Euro bzw. 899 Euro in den Farben Midnight Black, Orchid Grey und Arctic Silver verfügbar sein..

Neuer Assistent Bixby vorgestellt

Im Zusammenhang mit dem Galaxy S8 hat Samsung auch den neuen Sprachassistenten Bixby vorgestellt. Er soll eine neue Art der Interaktion erlauben. So weiß Bixby, was ihr derzeit geöffnet hat und kann jederzeit darauf angesprochen werden. Schaut ihr etwa in der Karten-App nach einem Ort, könnt ihr Bixby aktivieren und sagen „Sende das an…“ – und die Assistentin versendet die Adressdaten. Bixby erkennt außerdem über die Kamera Orte und Gegenstände.

Darüber hinaus führt Samsung einen neuen Bildschirm ein, auf der intelligente Info-Karten zu sehen sind – ähnlich wie Google Now. Bixby soll eure Alltagsgewohnheiten lernen und daraufhin an dieser Stelle nützliche Informationen anzeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeKit-Steckdose Parce: Erneute Lieferverzögerung nach Rückruf

Parce One 500Zum nunmehr dritten Mal müssen die Macher der Funksteckdose Parce ihre Kunden vertrösten und haben Auslieferung der neuen Parce One-Modelle zudem einmal mehr verschoben. Wie das in München ansässige Unternehmen heute in einer E-Mail an seine Kunden mitteilt, soll sich die Lieferung der HomeKit-Kompatiblen Steckdose von März auf „ca. Ende Mai“ verschieben. Parce startete im […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Iris-Scanner, rahmenlos: Samsung stellt Galaxy S8 und S8 Plus vor

Samsung hat soeben das Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus vorgestellt.

Das neueste Flaggschiff der Koreaner war im Vorhinein bereits des öfteren auf Bildern zu sehen – jetzt wurde es offiziell vorgestellt. An einigen wichtigen Punkten hat man auch nahe mit Google zusammengearbeitet.

Es wird zwei Geräte geben: Das Galaxy S8 und S8 Plus. Beide kommen mit dem „Infinity Display“, sind jedoch unterschiedlich groß.

Design

Wie zu erwarten war, kommt das Galaxy S8 mit einem Edge-Display. Auf der linken und rechten Seite des Geräts sind keine Ränder zu sehen und auch die auf der Ober- und Unterseite sind sehr schmal geraten. Bei der Verarbeitung hat man sich diesmal auf Sicherheit und Robustheit konzentriert.

Da aufgrund der extrem dünnen Ränder kein Platz für den Fingerprint-Sensor auf der Vorderseite war, muss dieser auf die Rückseite weichen. Das ist zwar an sich nicht schlecht, die Platzierung neben der Kamera könnte jedoch zu Fehlgriffen und Fingerabdrücken auf der Kameralinse führen.

Als Materialien kommen Glas und Aluminium zum Einsatz. Der Home Button bleibt zwar vorhanden, ist jedoch unter dem Display versteckt.

Das Gerät wird in fünf Farben angeboten und ist, wie der Vorgänger, wasserdicht.

Ab dem 21. April werden die Geräte verkauft. Zum Preis hat sich Samsung jedoch noch nicht geäußert. Auf Amazon kann das Galaxy S8 (nicht Plus) jedoch bereits vorbestellt werden – für beachtliche 799 Euro. Das S8 Plus wird auf anderen Websites aktuell für 899 Euro gelistet.

Bei jedem verkauften S8 sind AKG-Kofphörer im Wert von 99 Euro mit in der Box.

Display

Das Display des neuen Smartphones ist mit „Mobile HDR Premium“ ausgezeichnet. Somit können HDR Videos in bester Qualität direkt auf dem Gerät angesehen werden. Das S8 hat einen 5,8″ und das S8 Plus einen 6,2″ Display, die jeweils in 2K auflösen und einen 18:9 Aspect Ratio besitzen.

Hardware

Als Prozessor wird erstmals ein 10nm-Chip verbaut, der mehr als 10 % mehr Leistung hat, als der des S7. Die Akku sind 3000 (S8) und 3500 mAh (S8+) groß. Kabelloses Laden ist ebenfalls an Bord. Bei den Akkus hat man sich diesmal besonders viel Mühe gegeben, um ein weiteres Desaster wie beim Note 7 zu verhindern.

Es sind 64 GB Onboard-Speicher und 4 GB RAM verbaut.

Software

Um die Sicherheit zu verbessern, hat man neben dem Fingerprint-Sensor auch einen Iris-Scanner verbaut. Außerdem kann auch das Gesicht erkannt werden. Das soll „instant“ funktionieren. Damit setzt man den Fokus auf eine Auswahl für die Nutzer.

Mit Samsung Dex wird das S8 zu einem Desktop-Computer. Das Smartphone wird in das Dock gesteckt und dieses mit einem Monitor verbunden. Mit Maus und Tastatur können Apps dann im Fenster-Modus verwendet werden – so, wie es von Desktop-Betriebssystemen bekannt ist.

Kamera

Wie beim Galaxy S7 wurde auch beim S8 ein großer Fokus auf die Kamera gelegt. Mit Multi-Frame-Processing werden automatisch mehrere Fotos aufgenommen und übereinander gelegt.

Für Selfies hat die Kamera auf der Vorderseite 8 MP. Fokusiert wird automatisch auf erkannte Gesichert.

Erstmals können Videos in 4K mit 60 FPS aufgenommen werden. Zeitlupenaufnahmen sind mit 120 FPS bei FullHD möglich.

Services

Neben dem Gerät wurden auch neue Dienste vorgestellt.

Samsung Pay ist zwar nicht mehr neu, jedoch weiterhin mit dabei.

Samsung Pass ist ein neues System, mit dem Ihr Euch in Eure Bank-Accounts oder Websites einloggen könnt.

Samsung Health bekommt eine Funktion, mit der sich Kunden direkt mit Ärzten verbinden. China, Südkorea und USA stehen hierfür auf dem Plan.

Bixby ist der neue Sprachassistent, der Siri, Alexa und dem Google Assistant Konkurrenz machen soll. Er ist Kontextsensitiv und kann in vielen Bereichen eingesetzt werden. Sogar lernen können soll das Programm. Bixby stellt auch Informationen für Euch zusammen und präsentiert diese am Homescreen.

Samsung Connect ist eine zentrale Verbindungsstelle für Eure Smart Home Geräte. Samsung Connect Home ist ein dazupassender WiFi-Router, der auch mit dem Smart Home zusammenspielen soll.

Zubehör

Die eigene VR-Brille wurde ebenfalls verbessert, beziehungsweise erweitert. Es wird einen neuen Controller geben, der uns stark an Googles DayDream erinnert.

Wer eine Gear VR Brille besitzt, wird in naher Zukunft spannende Events live in 360 Grad verfolgen können.

Die Gear 360 Kamera des letzten Jahres wurde ebenfalls verbessert. Die Kamera nimmt Videos und Fotos in 360 Grad mit 4K auf. Livestreams sind damit ebenfalls möglich. An jeden Zuseher wurde eine dieser Kameras verteilt.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magnetic Privacy Filter für MacBook: Jetzt ausprobieren und behalten

Damit die Sicherheit der eigenen Daten auch unterwegs gewährleistet bleibt, sollte man bei der Arbeit am Notebook in der Öffentlichkeit einen Sichtschutz verwenden. Eine ganz besonders durchdachte Lösung hierzu hat das Unternehmen hardwrk im Angebot und stellt sich mit dieser auch dem Urteil potenzieller Kunden: Fünf Leser haben ab sofort die Chance unentgeltlich im Tausch gegen ihre ehrliche Meinung eine der Sichtschutzlösungen zum Ausprobieren anzufordern.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus Kurztest: So geht Smartphone !

Samsung hat heute in New York die neuen Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus Smartphones vorgestellt.

Ich konnte mir die neuen Flaggschiffe einen Tag vor der offiziellen Vorstellung schon anschauen und hatte genug Zeit mir eine Meinung zu bilden.

Das Galaxy S8 und sein grosser Bruder S8 Plus sind die besten Geräte welche ich bisher in den Händen gehalten habe. Dabei geht es gar nicht in erster Linie um die technischen Spezifikationen sondern um das Design.

Meine Güte dieses Design ist sowas von cool! Keinerlei Rand auf der Seite, kaum Rand oben und unten dafür einen riesigen Bildschirm der alles dominiert.


Auch wenn (beinahe)randlose Smartphones nicht mehr ganz neu sind hat Samsung es mit dem S8 bisher am besten hinbekommen. Einerseits liegen die beiden Geräte sehr angenehm in der Hand und lassen sich problemlos bedienen, andererseits wird wenig Platz verbraucht.

Während das Galaxy S8 ein Handschmeichler ist fällt beim grösseren S8 Plus Modell auf wie gut das gehäuse ausgenutzt wird.

Das S8 Plus ist schmaler als ein iPhone 7 Plus verfügt aber über einen viel grösseren Bildschirm.

Die beiden Galaxy S8 Modelle unterscheiden sich nur in der Grösse und im Akku. Während das S8 über einen 3000 mAh starken Akku verfügt, ist in S8 Plus eine 3500 mAh Batterie eingebaut. Damit sind die Akkus nicht grösser als beim Vorgängermodell. Es bleibt abzuwarten ob der riesige Bildschirm den Akku schneller leer saugt oder ob der neue Exynos Chip so stromsparend ist um das auszugleichen.

Das kleinere Modell hat einen 5,8 Zoll grossen Bildschirm während das S8 Plus einen 6,2 Zoll Screen besitzt. Beide Bildschirme lösen mit 2960×1440 Pixeln sehr hochauflösend auf. Da die Galaxy S8 Modelle etwas länger sind kommt eine etwas höhere Auflösung als QuadHD zum Einsatz.

Besonders gefallen haben mir die abgerundeten Ecken. Das hat zwar schon LG beim G6 so gemacht, zusammen mit dem Edge Display welches über die Kante hinausläuft sieht das bei Samsung aber noch besser aus.

Samsung hat keine Folie für die runden Ecken verwendet sondern baut den ganzen Super AMOLED Bildschirm rund. Um diesen riesigen Screen zu ermöglichen hat Samsung den Homebutton entfernt.

Unter dem Display gibt es nun einen kleinen Vibrationsmotor welcher euch benachrichtigt wenn ihr fest drauf drückt. So ähnlich funktioniert auch die Taptic Engine von Apple. Hat in meinem ersten Test gut funktioniert so das man den klassischen Homebutton, wie er noch beim S7 dabei war, gar nicht mehr vermisst.

Die technischen Spezifikationen sind Top. Es ist alles drin was heute bei Premium Smartphones reingehört:

Das Galaxy S8 hat soviel Power unter der Haube, dass es mit einer Docking Station zum „Mini-PC“ wird. Die Samsung DeX genannte Station hat USB Anschlüsse und wird mit einem Monitor verbunden. Maus und Tastatur werden via Bluetooth oder USB angeschlossen.

Danach lässt sich auf dem grossen Bildschirm fast ein wenig wie mit einem PC arbeiten. Es gibt sogar ein Startmenü. Viele Apps, wie zum Beispiel die Microsoft Office Programme, lassen sich dann wie am Desktop nutzen. die Docking Station DeX kann für 180 Franken gekauft werden.

Die Kamera wurde gegenüber der Galaxy S7 vom letzten Jahr nur geringfügig verändert. Sie löst hinten nach wie vor mit 12 Megapixeln auf und hat eine F1.7 Blende. Vorne kommt neu eine 8 Megapixel Selfie-Cam zum Einsatz welche ebenfalls über eine F1.7 Blende verfügt.

Sehr praktisch ist eine Funktion bei welcher der Bildschirm geteilt werden kann und dann ein Bereich ausgewählt und oben angepinnt wird. So kann zum Beispiel oben ein Video laufen während ihr mit dem Rest des Bildschirms ganz normal weiter arbeitet.

Natürlich läuft auf dem S8 Android 7 welches auch den Google Assistent mitbringt. Das ist darum bemerkenswert da Samsung einen eigenen digitalen Assistenten namens Bixby eingebaut hat. Dieser kann via Sprachaufruf oder aber mit einer eigenen Taste links am Gerät aktiviert werden.

Noch kann Bixby nicht viel. Vor allem spricht der Samsung Assistent bisher nur koreanisch und englisch. Wann er Deutsch lernt ist bisher unklar.

Beide Modelle verfügen über einen Fingerabdruck-Sensor welcher hinten neben der Kamera angebracht ist. Das ist ein schlechter Platz und Samsung hofft wohl, dass der Sensor kaum benutzt wird.

Das Galaxy S8 und S8 Plus verfügen auch über die Möglichkeit mit Gesichtserkennung bezw. Iris-Scann entsperrt zu werden. Damit braucht es den Fingerabdrucksensor wohl kaum noch. Mein Test damit hat hervorragend funktioniert, die Event-Location war aber auch bestens ausgeleuchtet und es bleibt abzuwarten wie das im schummrigen Licht funktioniert. Neben der sehr sicheren Iris-Erkennung kann das Galaxy S8 auch via Gesichtserkennung aktiviert werden. Die Einrichtung dauert ungefähr 5 Minuten danach entsperrt das S8 dafür blitzschnell.

Das Galaxy S8 sowie S8 Plus gibt es in drei Farben. Midnight Black, Orchid Gray and Arctic Silver. Persönlich hat mir das schwarze Modell am besten gefallen.

Preis und Verfügbarkeit

Das Galaxy S8 kostet 799 Franken, das Galaxy S8 Plus 899 Franken. Vorbestellt werden können die Gerät ab heute. Wer vorbestellt erhält sein Smartphone am 20. April. Offizieller Verkaufsstart ist dann der 28. April.

Der Beitrag Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus Kurztest: So geht Smartphone ! erschien zuerst auf iFrick.ch - Nothing but Tech.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jubiläums-iPhone soll auf den Namen "iPhone Edition" hören - Touch ID auf der Rückseite?!

So langsam kommen wir in eine Phase, in der die Gerüchte zum neuen iPhone einigermaßen sonderbare Züge annehmen. Während verschiedene Aspekte inzwischen als einigermaßen gesichert gelten, wie unter anderem das 5,8" OLED-Display, der wegfallende Rahmen, eine 3D-fähige Frontkamera oder auch der erstmals abwesende Homebutton, kommen heute bislang Gerüchte hinzu. Das rahmenlose Design hat dabei in der Vergangenheit bereits verschiedene Fragen aufgeworfen, etwa wo Apple den Touch ID Sensor platzieren wird. Bislang war man davon ausgegangen, dass Apple diesen direkt in das Display integrieren könnte. Die bislang in Sachen Apple nicht weiter in Erscheinung getretene Webseite iDropNews Berichtet direkt von Foxconn in Taiwan, dass Apples aktueller Prototyp des iPhone 8 den Touch ID Sensor auf die Rückseite des Geräts verlegen wird. Während dies einem gewissen Trend in der Smartphone-Branche folgen würde, haben in der Vergangenheit weitaus vertrauenswürdigere Quellen davon berichtet, dass Apple den Sensor in das Display integriert. Problematisch ist dabei unter anderem, dass man das Gerät jedes Mal vom Tisch heben müsste, um es auf diese Weise zu entsperren. Auf der anderen Seite könnte Apple dies dadurch lindern, dass eine Gesichtserkennung auf der Vorderseite zum Einsatz kommt. Dennoch mutet dieses Gerücht ein wenig merkwürdig an.

Ähnliches gilt auch für ein weiteres Gerücht aus selber Quelle, welches allen bisherigen Erwartunen widerspricht, nach denen Apple ein komplettes Glasgehäuse verwenden wird. Stattdessen soll nun auf der Rückseite Metall verwendet werden. Als Grund wird dabei angegeben, dass sich das Glas in Falltests als zu bruchanfällig erwiesen habe und man deswegen nun doch weiterhin auf Metall setze. Beim Namen soll sich Apple zudem, in Anlehung an das Top-Modell bei der Apple Watch, auf die Bezeichnung "iPhone Edition" festgelegt haben.

Das vielleicht noch am ehesten akurate Gerücht besagt zudem, dass Apple auf ein neues Design bei der Dual Lens Kamera setzen wird. Diese soll fortan nicht mehr horizontal, sondern vertikal angeordnet sein. Passenderweise liefert iDropNews auch gleich noch das nachfolgende Mockup des "iPhone Edition" mit, welches angeblich dem gesichteten Prototyp sehr nahe kommen soll. Ich würde all dies aktuell jedoch mit einer gehörigen Portion Skepsis sehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So will IKEA das Smart Home zum Mainstream machen

IKEA dringt in die Welt der Smart Homes vor. Ab April wird das Unternehmen in vielen Ländern diverse Smart-Home-Produkte, darunter auch ein Starter-Kit für Lichter, in seinen Möbelhäusern verkaufen. Die Produktlinie wird unter dem Namen Tradfri vertrieben und ist in einigen ausgewählten Ländern bereits gestartet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema 2.9 bietet neue Push-Funktionen für iPhone und Apple Watch

Dank der neuen Version 2.9 bietet der Schweizer Messenger Threema nun eine optionale Vorschau von eintreffenden Push-Nachrichten, selbst wenn die App nicht geöffnet ist (zur App: ). Möglich macht dies ein separater Hintergrundprozess von Threema, der in diesem Fall die Endverschlüsselung verarbeitet, um die Nachrichten in der Mitteilungszentrale anzuzeigen. Diese Funktion kann allerdings nur vo...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud für Windows hat kritische Sicherheitslücken

iCloud für Windows

Apple liefert eine neue Version des iCloud-Tools für Windows-PCs aus, das mehrere Schwachstellen beseitigen soll. Sie ermöglichen es, Schadcode einzuschleusen und Informationen auszuspähen. Das BSI rät dazu, die neue Version umgehend zu installieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay neu auch in Taiwan

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3NGL: Neues minimalistisches Puzzle-Game um bunte Dreiecke ist mit Werbung überladen

In 3NGL dreht sich alles um die richtige Anordnung von Dreiecken auf einem Spielfeld.

3NGL

3NGL (App Store-Link), eine Abkürzung für das englische Wort „triangle“ (dt. „Dreieck“), wurde vor wenigen Tagen neu im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich dort kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen. Das Spiel benötigt zur Installation mindestens 86 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 9.0 oder neuer, und kann in englischer Sprache absolviert werden.

„3NGL ist ein Puzzle-Spiel, in dem du Figuren auf einem Spielfeld platzieren musst, um Reihen von Dreiecken zu bilden“, so die Aussage der Entwickler von Nanovation, die diesen Titel kreiert haben. „Vollständige Reihen verschwinden automatisch und bescheren dir Punkte. Du kannst sowohl horizontale als auch diagonale Reihen bilden.“

Ausgestattet mit drei Schwierigkeitsgraden samt unterschiedlich großer Spielfelder, von denen zunächst nur der „Easy“-Modus freigeschaltet ist, bekommt der Nutzer von 3NGL jeweils drei Dreiecks-Strukturen präsentiert, von denen er pro Zug eine auswählen und sie per Drag-and-Drop-Geste auf dem Spielfeld platzieren kann. Passt Farbe und Struktur, wird die gesamte Dreiecks-Form vom Spielbrett gelöscht und bietet Platz für neue Elemente. Die Partie ist beendet, wenn sich auf dem Feld keine neuen Strukturen mehr platzieren lassen.

10 Sekunden Werbung, 10 Sekunden Spielzeit

Soweit so gut. Was allerdings für großen Unmut beim Spieler von 3NGL sorgen dürfte, sind die unverschämten Werbeeinblendungen sogar während des Gameplays. Etwa bei jedem zweiten bis drittem Zug wird eine aus mehreren Screens bestehende, bildschirmfüllende Werbung eingeblendet, die mindestens 5-10 Sekunden ertragen werden muss, ehe man zum Spielbildschirm zurückkehren kann.

Auch die Rezensenten im App Store sprechen bisher eine deutliche Sprache. „Es ist eine Frechheit, sowas in den App Store zu stellen“, sagt User Te1waz. „Alle gefühlten drei Sekunden hat du ne 5-Sekunden-Werbung. Locker die Hälfte der Zeit ist einfach nur Werbung.“ Und auch ThGion äußert sich ähnlich, „Durch die übertrieben viele Werbung unspielbar. Ich habe noch nie bei einer App erlebt, dass die Werbezeit genauso lang ist wie die Spielzeit.“ Auch wir können uns diesen Aussagen nur anschließen und raten von einem Download dieses Spiels ab – auch wenn das Gameplay an sich Puzzle-Freunden sicher gefallen dürfte.

WP-Appbox: 3NGL (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel 3NGL: Neues minimalistisches Puzzle-Game um bunte Dreiecke ist mit Werbung überladen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS: f.lux – angeblich – besser als Night Shift von Apple

Der Entwickler der App f.lux hat Apples Nachtmodus Night Shift kritisiert.

Mit Night Shift hat Apple eine Funktion im neuen macOS 10.12.4 implementiert, wie sie die Nutzer der Software schon seit Jahren schätzen: einen Nachtmodus.

Wird es draußen dunkler, werden die Farben des Display angepasst. Ziel ist es, das augenschädlich blaue Licht zu verringern.

Mit f.lux gibt es eine solche App schon seit 2009 für den Mac. Vergangenen November wurde sie in Vorbereitung des eigenen Nachtmodus von Apple aus dem App Store entfernt.

Daraufhin hat der Entwickler einen offenen Brief an Apple gerichtet, in dem das Unternehmen gebeten wird, die App veröffentlichen zu dürfen. Mit der Erfahrung, die in f.lux dank sieben Jahren Entwicklung eingeflossen ist, sei die App außerdem das beste, was der Markt zu bieten habe.

f.lux soll die Augen besser als Night Shift schonen

Die damit verbundene Kritik wurde jetzt wiederholt. Der Entwickler sagt nach einem Test von der Mac-Version von Night Shift, dass in Apples Nachtmodus noch eine ziemlich große Menge blauen Lichts vorhanden sei. Bei f.lux werde dieses um ein Vielfaches mehr reduziert.

Ein Diagramm-Vergleich (s. oben; oben macOS, unten f.lux) soll diese Aussage stützen. Als weiteren Vorteil gibt der Entwickler außerdem das Timing an, mit dem sich die Funktion aktiviert, wie Ihr in einem Post im f.lux Forum nachlesen könnt.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reigns: großes Update mit über 100 neuen Karten ist endlich da

Das ursprünglich für den 8. März angekündigte Update für Reigns (AppStore) ist heute mit drei Wochen Verspätung endlich im AppStore erschienen.

Das kostenlose Update auf Version 1.06 erweitert das tolle Strategie-Kartenspiel um eine ganze Menge frischen Content. Es beinhaltet mehr als 100 neue Karten. Darunter sind unter anderem ein neuer Charakter, drei neue Tode, fünf neue Ziele sowie ein falscher Elefant. Damit gibt es viele neue Inhalte für alle Fans des Spieles zu entdecken.
-gki22363-
Zudem runden einige weitere Verbesserungen und Neuerungen das Spiel ab. Die Haupthandlung soll laut Angabe des Entwicklers jetzt etwas leichter abzuschließen sein und sich im Laufe des Spieles auch etwas weniger wiederholen. Und wollt ihr ein Spiel neu starten, könnt ihr einfach das Display 5 Sekunden lang mit zwei Fingern berühren.

Preisgekröntes Kartenspiel

Reigns (AppStore) von Devolver Digital wurde von Apple als zweitplatziertes iPhone-Spiel des Jahres 2016 gekürt. Im Spiel schlüpft ihr in die Rolle eines Königs im Mittelalter. Als Antworten auf Spielkarten, die euch verschiedene Aufgaben und Fragen stellen, trefft ihr Entscheidungen und müsst so versuchen, euer Königreich ausgewogen und vor allem möglichst lange zu regieren. Schafft ihr es nicht, ein Gleichgewicht und Zufriedenheit bei Kirche, Volk, Heer und Geld herzustellen, sorgt dies ganz schnell für einen Aufstand – und damit den Tod des Königs.

Das Spielprinzip von Reigns (AppStore) ist durchaus ungewöhnlich. Solltet ihr gerne strategische Kartenspiele auf eurem iPhone und iPad spielen, lohnt sich der 2,99€ teure Download der Universal-App zweifelsohne. Und habt ihr Reigns (AppStore) bereits auf eurem iOS-Gerät installiert, könnt ihr euch dank des kostenlosen Updates über eine Menge neuen Content und damit neue Herausforderungen freuen.

Der Beitrag Reigns: großes Update mit über 100 neuen Karten ist endlich da erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS: Flux-Macher kritisieren neue Night Shift-Funktion

MonitorDie Entwickler des Blaulichtfilters Flux, den Apple mit Einführung der neuen System-Funktion „Night Shift“ über Nacht überflüssig gemacht bzw. gesherlocked hat, kritisieren die Implementierung des augenschonenden Farbfilters aus Cupertino, dessen Aktivierung wir in diesem Eintrag beschrieben haben. Anders als „das Original“ würde Apples Lösung nach wie vor einen zu großen Anteil des in den Abendstunden […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Projektmanagement Damals und Heute

Infographik von Wrike – projektmanagement tool

Projektmanagement Damals und Heute

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CeBIT 2017: Yasser Eissa (IBM) über kognitive Cloud-Services in Frankfurt

Während der CeBIT durfte ich dieses Videointerview mit Yasser Eissa von IBM Deutschland führen. Darin spricht er über die IBM Cloud-Highlights während der IT-Messe in Hannover, über das neue kognitive Angebot im IBM Cloud Center zu Frankfurt und was das alles mit dem deutschen und europäischen Datenschutz zu tun hat. Ganz im Zentrum des Cloud-Auftritts …
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Email Archiver Pro 3.7.0 - $39.99



Use Email Archiver Pro to create an archive of all your emails, or just a few folders.

Email Archiver Pro works with Apple's Mail for OS X, storing your emails as PDFs. It makes them compatible anywhere you can open up a PDF, not just with Mail. Emails are stored hierarchically in the same way that your email is organized in Mail.app. Email archiver makes no changes to your Mail Folders. It simply scans through your thousands of email messages, creating a PDF for each one. The PDFs created have the full email header embedded into the PDF for searching purposes. Also, all attachments that are displayed online, such as photos, etc are displayed in the PDF. Any emails with attachments have a folder with the same name including the attachments right beside the PDF. PDFs use the subject line and the message ID to create a unique, readable file name for the file. Subsequent scans with Email Archiver only add new emails, and thus perform faster.

Email Archiver Pro is written for OS X 10.9 or later. Please contact us if you need a version compatible with an earlier version of the operating system. We also have business and enterprise versions that offer more flexibility and more support options.



Version 3.7.0:
  • Adds __messageId__ as a file name parameter option on Business and Enterprise. A few other small bugs


  • OS X 10.11 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lehnt ab sofort Apps ab, wenn der App-Name Preisinfos enthält

Wie VentureBeat berichtet, gibt es für iOS Entwickler neue Regeln, die die Namensgebung von Apps einschränken. So melden mehrere Entwickler, dass Apple begonnen hat neue Apps mit Preisangaben, wie beispielsweise “free“, im Namen abzulehnen.

Das Ende der “free“ Apps

Apple versucht schon seit längerer Zeit Ordnung in dem App Store zu bringen. Zu viele Apps buhlen um die Aufmerksamkeit des Kunden, zu unübersichtlich ist das Angebot.

Nun geht das App Store Team einen großen Schritt in die richtige Richtung. Seit Beginn des App Stores durchgeht jede App einen Prüfungsprozess bei Apple, bevor diese im App Store veröffentlicht wird. Wie ein Apple Sprecher bestätigte, ist nun auch der Verweis auf den Preis der App ein Prüfkriterium. Somit dürfen zukünftige Apps keine Namenszusätze, die auf den Preis hinweisen, enthalten. Auch der Hinweis auf einem der Screenshots auf der App-Seite ist nicht mehr gestattet.

In den meisten Fällen sollte die Bezeichnung “free“ bzw. “kostenlos“ Stein des Anstoßes sein, doch auch Hinweise auf eine Preisreduzierung sind ab sofort tabu. Bekanntgeworden ist die Neuerung durch eine Fehlermeldung, die ein betroffener Entwickler von Apple erhalten hat. In dieser heißt es:

“Your app’s name, icons, screenshots, or previews to be displayed on the App Store include references to your app’s price, which is not considered a part of these metadata items.

Please remove any references to your app’s price from your app’s name, including any references to your app being free or discounted. If you would like to advertise changes to your app’s price, it would be appropriate to include this information in the app description. Changes to your app’s price can be made in the Pricing and Availability section of iTunes Connect.“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3 – Neue Funktionen für iPad und iPhone

Obwohl es sich herkömmlicherweise lohnt einige Tage nach dem Release einer neuen iOS-Version zu warten, bevor man sie sich installiert, damit auch die letzten Bugs ausgemerzt werden, haben wir für euch das neue iOS 10.3 einmal getestet. iOS 10.3 ist seit dem 27. März zum Download verfügbar und auch wenn es wie eine zu oft benutzte Werbefloskel klingt, könnte diese iOS Version das iPhone tatsächlich etwas beschleunigen. Die wichtigsten Merkmale der neuesten Version von Apples mobilem OS, haben wir euch zusammengefasst.

Obwohl iOS 10.3 wie ein kleines zwischen-Update klingt, ist es mehr als das. Es geht hierbei nicht nur um die Behebung von Fehlern und neue kleine Designänderungen. Viel mehr gibt es einige neue Funktionen und Änderungen. Eine gravierende Änderung ist beispielsweise der Umstieg auf ein neues Dateisystem, APFS.

Jeder kennt die nervigen Popups, in welchen App Entwickler um Bewertungen betteln. Doch das ist nun vorbei. Denn laut Berichten (in den offiziellen Update-Beschreibungen wird dies nicht aufgeführt), soll die maximale Anzahl dieser Popups auf maximal drei pro Jahr beschränkt werden. Nach drei Ablehnungen in Folge wird die nervige Funktion automatisch deaktiviert. In den Einstellungen soll der Nutzer es sogar manuell festlegen können. Doch die Entwickler gehen nicht leer aus. So ist es für Sie nun möglich direkt auf Kundenfragen im App Store zu antworten und einen guten Support für gute Bewertungen zu gewährleisten.

Finde meine AirPods

Ein großer Kritikpunkt der AirPods neben dem hohen Preis, war dass sie aufgrund ihrer geringen Größe sehr schnell verloren gehen können. Apple geht dagegen jedoch nun vor. Die App „Mein iPhone suchen“ gibt es zwar auf jedem Gerät, die Funktionen sind allerdings System abhängig. So kann man nun auch die kleinen kabel losen Kopfhörer mit der App finden, wenn sie sich in Bluetooth Reichweite des eigenen i-Devices befinden. Es lässt sich sogar ein Ton auf den Kopfhörern ausgeben.

Siri, auch im Auto täglicher Begleiter

Die Schnittstelle zu Siri wurde erweitert und davon profitieren Entwickler von Banking Apps besonders. Sie können nun nämlich in ihre Apps eine Möglichkeit integrieren, Rechnungen er Sprachassistent bezahlen und den Status von Zahlungen abfragen zu lassen.

Doch nicht nur im Finanzbereich erhält Siri ein Upgrade. Auch im Bereich Kfz gibt es Unterstützung. So können mit Siri nun Fahrten gebucht werden und auch im Fahrzeug liefert der Sprachassistent Tankanzeige, Verriegelungsstatus, Ein- und Ausschalten der Beleuchtung und Fernhupe. Sofern das Auto über Siri Unterstützung verfügt versteht sich.

 Kleinere Neuerungen in iOS 10.3

Endlich werden die Einstellungen von iOS nun mit dem Apple Konto Verknüpft. Das heißt, die Informationen zum Nutzer mitsamt Einstellungsmöglichkeiten für Apple ID und iCloud werden gebündelt. Dort können dann unter anderem auch die eigenen Apple Geräte verwaltet werden.

  • Nutzer von HomeKit-kompatiblen Leuchtmitteln werden ab iOS 10.3 programmierbare Schalter verwenden können.
  • Die Podcast-App erhält ein Widget in der Mitteilungszentrale
  • Ausgeliehene iTunes-Filme können auf allen Geräten angesehen werden.
  • Die Karten-App bekommt eine Temperaturanzeige.
  • Stabilitäts- und Sicherheitsoptimierungen (im Bereich JavaScript)

Besseres Dateisystem für i-Devices

Eine sehr große, aber für den Nutzer wohl kaum merkliche Änderungen, ist das neue Dateisystem APFS (Apple File System). Apple entwickelte dies mit Hinblick auf Verschlüsselung und Flash-Speicher Eignung für nahezu alle Apple Geräte vom Mac Pro bis zur Watch. Laut Entwickler-berichten soll sich das neue System sehr positiv auf die Geschwindigkeit von iPad und iPhone auswirken.

Alles in allem können wir das neue iOS 10.3 mit bestem Gewissen weiterempfehlen. Heruntergeladen werden kann dies direkt auf den mobilen iOS-Geräten über Einstellungen > Allgemein > Softwareupdate.

Der Beitrag iOS 10.3 – Neue Funktionen für iPad und iPhone erschien zuerst auf iPadBlog.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hochwertige Kopfhörer im Angebot: Bowers & Wilkins P5 Series 2 reduziert

Nur heute bekommen Sie die hochwertigen Kopfhörer Bowers & Wilkins P5 Series 2 auf iBood stark reduziert angeboten. Gegenüber anderen Angeboten sparen Sie deutlich. Sie bekommen dafür ein komfortables Produkt, das unter anderem aus Aluminium und Schafleder hergestellt ist.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Go: Supermarkt der Zukunft verspätet sich

Amazon Go sollte der Supermarkt der Zukunft werden – und vorerst bleibt es ein Zukunftsprojekt.

Laut dem ursprünglichen Plan sollte die erste Filiale noch Anfang 2017 eröffnen. Aktuell gibt es jedoch noch zu viele Probleme, die den Start verzögern.

Das Ziel des Konzepts ist einfach: In den Markt gehen, Einkäufe einpacken, Laden verlassen und die Rechnung später über Amazon begleichen. Kameras im Laden erkennen Bewegungen und schreiben mit, wer was einsteckt.

Amazon GO noch nicht bereit für den Marktstart

Aktuell funktioniert das mit maximal 20 „idealen“ Kunden gleichzeitig. Wer sich jedoch zu schnell bewegt oder Produkte nicht exakt genug wieder zurück ins Regal stellt, löst jedoch bereits Probleme aus.

Das Projekt wird zwar nicht aufgegeben, hat jedoch noch einen weiten Weg bis zur Marktreife vor sich, wie das Wall Street Journal berichtet.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wer hats erfunden? Schweiz angeblich Standort für Apple-Car-Forschungszentrum

Als Auszeichnung für seine Universität sieht Professor Roland Siegwart den jüngsten Aderlass an Experten von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) in Richtung »großer internationaler Konzerne«. Der Schweizer Webseite Inside-IT zufolge haben mindestens zehn Spezialisten für Computer Vision und Robotik zu Apple gewechselt. Unterhält Apple also ein geheimes Labor in der Schwei...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 10.2 Beta kündigt Remote-App für das iPad an

[​IMG]

Das Apple TV 3 beherrscht noch immer Funktionen, die dem Nachfolger fehlen – etwa eine Remote-App für das iPad. Zwar lässt sich die iPhone-App auch am Tablet nutzen, für den größeren Bildschirm ist sie jedoch nicht angepasst. Das dürfte sich bald ändern, wie ein nun veröffentlichter Willkommens-Bildschirm von tvOS 10.2, das sich derzeit in der Betaphase befindet, zeigt. Auf diesem wird...

tvOS 10.2 Beta kündigt Remote-App für das iPad an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirft iPhone-App zu US-Drohnenangriffen aus seinem Store

App informiert über Drohnenangriffe

Apple hat eine App, die über Drohnenangriffe informiert, plötzlich in den App Store gelassen – wenige Stunden später wieder verbannt. Sie enthalte "überaus anstößige oder geschmacklose Inhalte", argumentierte der Konzern in der Vergangenheit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3.2: Der Theatermodus als erweiterte Nicht-Stören-Funktion

Ihr habt bereits watchOS 3.2 auf eurer Apple Watch installiert? Dann solltet ihr eine Neuerung auf jeden Fall im Kopf behalten: Die wohl beste Funktion des ansonsten recht mageren Updates ist der Theatermodus. Durch diesen könnt ihr verhindern, dass die Apple Watch bei Armbewegungen angeht.

Aktivieren könnt ihr den Theatermodus am schnellsten über das Kontrollzentrum. Dort findet sich seit watchOS 3.2 ein Symbol mit zwei Theater-Masken. Drückt ihr darauf, ist der Modus aktiviert.

Der Theatermodus ist der erweiterte Nicht-Stören-Modus. Er lässt die Apple Watch dunkel, auch wenn ihr euren Arm bewegt. Fortan ist es notwendig, auf das Display oder einem Knopf zu drücken, damit ihr die Uhr nutzen könnt.

Das Feature eignet sich nicht nur im Kino, auch beim Tanzen etwa macht die Funktion Sinn. Der Nicht-Stören-Modus allein stellt Push-Nachrichten stumm, verhindert aber nicht das Aufblinken der Apple Watch bei einer Armbewegung. Diese Lücke weiß das Update nun zu füllen.

Theatermodus im Video

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3 bringt Visual Voicemail für E-Plus

VoicemailiPhone-Nutzer, die in ihren Geräte auf eine SIM des inzwischen zu o2 gehörenden Netzbetreibers E-Plus setzen, sollten einen Blick auf die Versionsnummer ihrer derzeit aktiven Netzbetreiber-Einstellungen (iPhone Einstellungen > Allgemein > Info) werfen und sicherstellen, dass das Gerät bereits die mit iOS 10.3 ausgegebene Version 28.3 nutzt. Ist dies der Fall, lässt sich die Visual […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Updates für Firefox, Fusion und Fritz!Box; Rabatt auf Pages-Vorlagen

Update für Firefox - die Version 52.0.2 des Web-Browsers bietet Bug-Fixes, u. a. im Zusammenhang mit der Sitzungs-Wiederherstellung, Schriften und Einstellungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Wie wahrscheinlich ist Touch ID auf der Rückseite?

Ein etwas fragwürdiges Gerücht spricht von einem Touch ID-Sensor auf der Rückseite des iPhone 8. Auch der bereits früher gehandelte Name iPhone Edition ist wieder im Rennen. Wir sind skeptisch. Ein aktueller Bericht einer eher unbekannteren Newsseite äußert sich zur Position des Touch ID-Sensors im iPhone 8 und beruft sich dabei auf Informationen aus Kreisen (...). Weiterlesen!

The post iPhone 8: Wie wahrscheinlich ist Touch ID auf der Rückseite? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tragbare Festplatte mit viel Platz: WD My Passport Ultra 2 TB reduziert

Derzeit bekommen Sie eine langlebige mobile Festplatte in kompakter Bauform mit viel Speicher bei Euronics günstiger angeboten. Es handelt sich dabei um die WD My Passport Ultra mit 2 TB Speicherkapazität in der Farbe Brillantweiß im 2,5 Zoll Formfaktor mit USB 3.0.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S8 Unpacked 2017: Livestream ab 17 Uhr

Heute um 17 Uhr startet in New York das Samsung Unpacked Event.

Vorgestellt wird das Galaxy S8 und sein grosser Bruder das Galaxy S8 Plus. Wer sich die Show anschauen möchte kann das unter folgendem Link tun:

Samsung Unpacked Galaxy S8 Livestream

Viel Spass, es lohnt sich!

Der Beitrag Samsung Galaxy S8 Unpacked 2017: Livestream ab 17 Uhr erschien zuerst auf iFrick.ch - Nothing but Tech.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps dürfen nicht mehr „Free“ im Namen tragen

Apple App Store

Apple legt zunehmend strengere Maßstäbe für Entwickler an, bringtewährt ihnen aber auch neue, lang erwartete Features. Künftig dürfen Apps nicht mehr im Namen dafür werben, dass sie kostenlos sind.

Apples App Store Team mag künftig keine Apps mehr zulassen, die im Namen Zusätze wie „Free“, Gratis“, oder „Kostenlos“ enthalten. Medienberichten nach wurden Apps, auf die das zutraf, in den letzten Wochen häufiger abgelehnt. Apple wies Entwickler früher bereits darauf hin, dass der App-Name vornehmlich die Funktion der Anwendung beschreiben soll.

App Store

App Store

Viele Entwickler versuchten mit Zusätzen wie „Free“ ihre Gratisversionen von Premium-Varianten der selben App abzugrenzen und diese dadurch in den Fokus der Nutzer zu bringen. Apple versucht den App Store konsequent zu einem nutzerfreundlicheren Ort zu machen, Entwickler kommen dabei aber auch nicht zu kurz.

Antworten auf Bewertungen wird möglich

Ab iOS 11 könnten alte Anwendungen, die noch nicht als 64-bit-Version vorliegen, nicht mehr laufen. In der Beta von iOS 10.3 und nun auch nach dessen finaler Veröffentlichung weist iOS erstmals darauf hin, dass alte Anwendungen das iPhone nicht nur verlangsamen, sondern in künftigen iOS-Versionen nicht mehr benutzbar sein könnten. Denkbar, dass Apple bereits mit iOS 11 alle nicht 64-bit-optimierten Apps aus dem Store verbannt. Das iPhone 5s war das erste iPhone mit 64-bit-CPU. In iOS 10.3 erhalten Entwickler indes ein lang ersehntes Feature: Sie können auf Bewertungen der Nutzer im App Store antworten. Das dürfte den Dialog zwischen Anwendern und Entwicklern in Zukunft deutlich dynamischer machen.

The post Apps dürfen nicht mehr „Free“ im Namen tragen appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DON’T MISS IT: Galaxy S8 Vorstellung

Nicht vergessen: Das Galaxy S8 wird heute ab 17 Uhr deutscher Uhrzeit in New York vorgestellt. Ihr wollt die Präsentation im Livestream verfolgen? Das macht Samsung Mobile ab 17 Uhr auf seinem YouTube-Kanal möglich. Hier gehts direkt zum Livestream: Wir haben schon jetzt die passenden Samsung Galaxy S8 Hüllen bzw. Samsung Galaxy S8 Plus Hüllen. Einfach durchstöbern
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Geräte verwalten: Neue Funktionen für Apples Configurator

Apps Configurator MacDer von Apple bereitgestellte Configurator ist nich nur eine Download-Empfehlung für Administratoren und IT-Abteilungen in Unternehmen und Bildungseinrichtungen, sondern kann ruhig auch von interessierten Endanwendern geladen werden, die gerne alle Aspekte ihrer Geräte kontrollieren. Mit Hilfe des kostenlosen Verwaltungswerkzeuges lassen sich Standard-Einstellungen von iPhone und iPad komfortabel auf dem Mac konfigurieren – etwa die Nutzung […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

f.lux-Entwickler: Night Shift in macOS Sierra ist ganz nett, aber falsch implementiert

Apple hat in dieser Woche macOS Sierra 10.12.4 veröffentlicht. Hinreichend neue Macs bekommen mit dem Update das Night-Shift-Feature, das schon von iOS bekannt ist. Jetzt hat sich der Entwickler von f.lux zu Wort gemeldet. Wenig verwunderlich: Apple hat alles falsch gemacht.

f.lux ist besser – sagen seine Entwickler

f.lux ist eine App für den Mac – und früher auch für iOS -, deren Aufgabe es ist, die Farbtemperatur des Bildschirms zu modifizieren. Die Idee: Zu viel Blau behindert das Einschlafen. Klingt bekannt? Kein Wunder, denn damit beschreibt auch Apple, was an Night Shift so toll ist. Die Entwickler von f.lux sind aber dennoch der Meinung, dass sie die Aufgabe besser gelöst haben und können das sogar begründen.

Im Forum von f.lux hat ein Moderator ausführlich erklärt, warum Apple die Aufgabe nicht hinreichend gelöst hat. Demnach reduziere Apple zwar den Blauanteil in der Farbpalette, die angezeigt wird, jedoch geschieht das nicht konsequent genug. Es komme noch zu viel Blau durch, als dass die gewünschte Wirkung erzielt werden könne. Davon abgesehen reduziert f.lux auch den Grünanteil, sodass fast nur noch rotes Licht übrig bleibt.

Der Moderator fährt fort, dass das menschliche Auge weniger unterscheidet, welche Farbe ein Licht hat, als viel mehr wie stark die Intensität ist. Aus dem Grund sei es wichtig, den Anteil von kalten Farben möglichst weit zu reduzieren – während Apple wohl Wert darauf legte, das Erscheinungsbild nicht allzu stark dadurch zu verfälschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hybridfestplatte mit Gutschein günstiger kaufen: Seagate FireCuda SSHD 2 TB reduziert

Sie suchen eine Festplatte die tendenziell schnell ist und viel Speicher bietet? Sie benötigen ein Modell im 2,5 Zoll Formfaktor? Eventuell wollen Sie Ihre Spielekonsole damit aufrüsten oder Ihr Laptop… Dann sollten Sie sich die Seagate FireCuda SSHD ansehen. Die Kombination aus Festplatte (2 TB) und Flash-Speicher (8 GB) ist derzeit bei Cyberport dank eines Gutscheins günstiger zu haben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gunpie Adventure: neuer Zombie-Shooter von Nexon

Nexon hat vor wenigen Tagen seinen neuen Shooter Gunpie Adventure (AppStore) für iOS veröffentlicht. Wir haben uns für euch in den Kampf gestürzt.

Der rund 800 Megabyte große Gratis-Download, den ihr kostenlos auf eurem iPhone und iPad installieren könnt, entführt euch in eine Welt voller Zombies. An verschiedenen Schauplätzen, unter anderem London, rast ihr mit einem Fahrzeug durch die Missionen. Um das Fahren müsst ihr euch nicht kümmern, sondern nur um das Schießen.
-gki24446-
Hierfür zielt ihr auf der Rückbank sitzend mit eurer Waffe auf die Straße hinter euch, auf der zahllose Untote, hier Stalker genannt, die Verfolgung aufnehmen. Einen nach dem anderne müsst ihr durch gezielte Schüsse ausschalten. Hierfür könnt ihr über ein Steuerkreuz auf der linken Seite zielen. Rechts gibt es neben dem Schießen-Button noch ein paar weitere Buttons für Spezialfähigkeiten, zum Ducken und Nachladen. Durch das automatische Fahren hat Gunpie Adventure (AppStore) den Vorteil, dass es keine Dual-Stick-Steuerung benötigt, mit der viele Shooter-Fans auf Touchscreens nicht so zurechtkommen.

Gewohnter Ablauf

So rast ihr von Mission zu Mission und ballert euch durch die zahllosen Zombies sowie Boss-Gegner. Zwischendrin wird die Story in zahllosen und uns meist zu langen Dialogen erzählt. Positiv fällt hierbei aber auf, dass Gunpie Adventure (AppStore) deutschsprachig lokalisiert ist.

Ansonsten läuft eigentlich alles so ab, wie man es schon (zu) oft gesehen hat. Mission abschließen, Belohnungen kassieren, Waffen und Helden hochleveln oder neue Dinge freischalten, nächste Mission starten. Dazu gibt es die üblichen In-App-Angebote und F2P-Mechanismen in dem recht eintönig und immer wieder sehr ähnlich ablaufenden, aber actionreich und grafisch ansprechend inszenierten iOS-Shooter.

Gunpie Adventure iOS Trailer

Der Beitrag Gunpie Adventure: neuer Zombie-Shooter von Nexon erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: So funktioniert der neue Theater Modus der Apple Watch

Wir erklären Euch kompakt, wie Ihr den neuen Theater-Modus in watchOS 3.2 nutzt.

Das neue watchOS 3.2 liefert insbesondere ein Feature für Apples Uhr: den sogenannten Theater-Modus. Er hindert das Display daran, aufzuleuchten, wenn der Arm bewegt wird. Sehr nützlich, vor allem – wie der Name eben auch sagt – in vollen Theater- oder Kinosälen während der Vorstellung.

Er ist ganz leicht zu aktivieren, und zwar über das Control Center. Dort gibt es nach dem Update ein neues Icon mit zwei Theatermasken. Einfach drauftippen und der Theater-Modus ist aktiviert. Zum Deaktivieren müsst Ihr einfach noch einmal auf das Icon tippen.

Benachrichtigungen kommen trotzdem an

Push-Benachrichtigungen kommen bei eingeschaltenem Theater-Modus trotzdem an. Ein Druck auf die Digitale Krone zeigt sie. Alternativ reicht auch ein Tap auf den Bildschirm. Aber ansonsten bleibt die Uhr bis zum Ende des Films oder Theaterstück stumm und dunkel, wie es sich gehört.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Elgato Avea und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Die Liste wird im Tagesverlauf immer weiter aktualisiert.

Neues von Anker, vorübergehend zum Startpreis

  • Power Drive 2 Elite
    Kompaktes 24W 2-Port Kfz-Ladegerät
    PowerIQ Technologie
    für iPhone & iPad
    zum Start nur 12,99 Euro
  • PowerPort Speed 5
    USB-Ladegerät mit 5 Anschlüssen
    extra-kompakt, Power-IQ sorgt für
    passenden Ladestrom für jedes Gerät
    zum Start 29,99 statt 49,99 Euro

Sparcodes von Aukey

Besonders robuste Anker-Lightning-Kabel zum Startpreis

Anker-Kopfhörer zum Sonderpreis

  • SoundBuds Slim hier kaufen
    7 Std. Akku, spritzwassergeschützt
    Sport-tauglich, Aufladung in 1,5 Std.
    mit Code ANKERBHS
    nur 20,79 statt 25,99 Euro

Die heutigen Blitzangebote

ab 11.55 Uhr

soundpeats Bluetooth Speaker (hier)

ab 12.40 Uhr

VIVIS Akku 20.000 mAh (hier)

ab 12.55 Uhr

Quadocta iPhone 6(s) Plus Case (hier)

ab 13.10 Uhr

Elgato Avea Bulb (Foto/hier)

ab 13.20 Uhr

Ragu Projektor (hier)

ab 13.30 Uhr

RAVPower Lightning USB Stick 64 GB (hier)

ab 14.35 Uhr

Handsome Top Store iPhone Stativ (hier)

ab 15.05 Uhr

Ecandy Bluetooth Kopfhörer (hier)

ab 15.20 Uhr

Anker KFZ Ladegerät (hier)

ab 15.30 Uhr

Sony Fernseher 32″ HD (hier)

ab 15.35 Uhr

Roitboy Bluetooth Mütze (hier)

ab 16.05 Uhr

Aukey KFZ Ladegerät (hier)
Power Theory Akku 5.000 mAh (hier)

ab 16.25 Uhr

iQualTech Bluetooth Speaker (hier)

ab 17 Uhr

Thomson Fernseher 40″ 1080p (hier)

ab 17.15 Uhr

endubro Fitnesstracker (hier)

ab 17.25 Uhr

iBlason iPhone 7 Case (hier)

ab 17.30 Uhr

Sharkk Bluetooth Speaker (hier)
Woodcessories iPhone Holz Dock (hier)

ab 17.45 Uhr

Digittrade High Security Festplatte 2 TB (hier)

ab 17.50 Uhr

Apeman Actioncam (hier)

ab 17.55 Uhr

Apeman Projektor (hier)

ab 18 Uhr

Wesoo iPhone 6(s) Akku Case (hier)

ab 18.20 Uhr

OMARS Lightning USB Stick 32 GB (hier)

ab 18.25 Uhr

Jackery Akku 20.100 mAh (hier)

ab 18.35 Uhr

TecTecTec 360 Grad Kamera (hier)
GRDE Akku 25.000 mAh (hier)

ab 18.45 Uhr

Anker Bluetooth Speaker (hier)
Aukey Solar Ladegerät (hier)

ab 19 Uhr

Sound Intone Kopfhörer (hier)

ab 19.05 Uhr

Aukey Ladegerät 10 Ports (hier)

ab 19.25 Uhr

KabelDirekt KFZ Ladegerät (hier)

ab 19.40 Uhr

Asustor NAS (hier)

ab 19.45 Uhr

Hama Kabelbox (hier)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3: APFS schafft mehr Platz auf dem iPhone

iOS 10 Home-Screen

Das Update auf iOS 10.3 sorgt auf einigen iPhones für eine wundersame Speicherplatzvermehrung. Dahinter steckt indes das neue Dateisystem APFS, das den Speicher anders formatiert. Künftig könnte der nutzbare Speicher noch umfangreicher werden. Das Update auf iOS 10.3 bringt neben dem AirPods-Finder auch das neue Dateisystem APFS. Es ist nicht nur speziell auf SSD-Laufwerke und (...). Weiterlesen!

The post iOS 10.3: APFS schafft mehr Platz auf dem iPhone appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fortschrittsbericht 2017: Menschenrechte, Umweltschutz und Sicherheit bei Apple-Zulieferern

Statistisch gesehen hat Apple im Jahr 2016 jeden Tag zwei Zulieferbetriebe in Augenschein genommen und nach Richtlinien bei Arbeiterrechten, Umweltschutz und Sicherheit bewertet. Das geht aus dem »Fortschrittsbericht 2017« bei der Verantwortung der Zulieferer hervor. Insgesamt 705 Visitationen hat es gegeben, eine Steigerung um 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Fast jede dritte der Überprüfu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Hinweise auf 3D-Frontkamera lassen Aktienkurs von Zulieferer Himax steigen

Das iPhone 8 ist noch mehrere Monate von uns entfernt und so ziehen die Spekulationen und Gerüchte vor dem Produkt-Launch ihre Runden. Neben einem OLED-Display, wird auch eine revolutionäre 3D-Frontkamera von Himax erwartet. Barrons Asia hat sich nun den Kursverlauf der Technologiefirma unter die Lupe genommen und erkennt einen Zusammenhang zu den Gerüchten.

Der Apple-Effekt: Starker Kursanstieg für Himax-Aktie

Laut dem Bericht kletterte die Himax-Aktie um beeindruckende 56 Prozent. Dies hat das Unternehmen den überaus guten Voraussagen für Apple zu verdanken. In den letzten Tagen überschlugen sich die Börsen-Experten mit Kursprognosen, die Apple ein Rekordhoch vorhersagen. Dies wirkt sich auch auf Apples Partner aus, auch wenn diese noch nicht offiziell bestätigt wurden.

Morgan Stanleys Charlie Chan hat eine Erklärung für die Zuversicht der Investoren. Bisher ist Himax für den Einsatz von AR-Technologie für Produkte, wie Google Glass oder Microsofts HoloLens bekannt. Die mikrooptischen Abbildungssysteme der Firma sind jedoch mittlerweile klein genug, um auch in Smartphones untergebracht zu werden. Somit positioniert sich Himax als perfekter Geschäftspartner für Apples vermutetes 3D-System. Apple kann von den wichtigen Erfahrungswerten der Firma profitieren und Himax selber kann die Verluste, die das AR-Geschäft momentan noch hinnimmt, kompensieren.

Der Geschäftsplan scheint aufzugehen. Nun müssen wir nur noch ein iPhone 8 in den Händen halten, was eine “revolutionäre“ 3D Kamera besitzt und neue AR-Anwendungen ermöglicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Golf Zero & OK Golf: Neue Kurse für zwei solide Spiele

Falls ihr es heute nicht mehr auf den Golfplatz schafft, haben wir mit Golf Zero und OK Golf zwei interessante Spiele-Tipps für euch auf Lager.

Golf Zero 2

Erst vor zwei Wochen haben wir einen ersten Blick auf Golf Zero (App Store-Link) geworfen, dass ungefähr so viel mit Golf am Hut hat wie der VfL Bochum mit der Champions League. Vielleicht genau deswegen lohnt sich ein Blick auf den kostenlosen Download, der für 1,99 Euro von Werbung befreit werden kann. Allerdings müssen wir schon jetzt sagen: Golf Zero ist definitiv nichts für Freunde einer gemütlichen 18er-Runde, in dem Spiel geht es rasant und blitzschnell zur Sache.

Golf Zero ist nämlich viel mehr ein Platformer, in dem man mit einem kleinen Männchen durch einen Parcours hüpfen muss, bevor man den Ball im Loch versenkt. Und das ist gar nicht mal so einfach: Es gibt Hindernisse, Gefahren und Abgründe, die man überwinden muss. Und wenn man dann zum Schlag ansetzt, befindet man sich in den meisten Fällen in der Luft. Hier wird die Zeit zwar für drei Sekunden verlangsamt, trotzdem muss man wirklich genau und schnell zielen, damit man das Loch auch trifft.

Bisher beinhaltete Golf Zero 40 Level, für die bereits sehr viel Geschick erforderlich war. Mit einem am Dienstag veröffentlichten Update sind noch einmal 40 Level in der Welt “The Sunset Hills” hinzugekommen. Außerdem gibt es neue Herausforderungen, Gegner und Hindernisse.

WP-Appbox: Golf Zero (Kostenlos*, App Store) →

OK Golf 1

Falls euch Golf Zero zu wild ist, ihn lohnt sich möglicherweise ein Blick auf OK Golf (App Store-Link). Der 2,99 Euro teure Download für iPhone und iPad ist im Februar im App Store erschienen und erinnert viel mehr an eine echte Golfsimulation, auch wenn das Spiel in Sachen Steuerung und Realismus stark an die Bedürfnisse von mobilen Geräten angepasst wurde.

Am ehesten könnte man OK Golf daher als Simulation bezeichnen, die auf das Wesentliche reduziert wurde. Auf einem der bisher vier Kurse mit jeweils neun Löchern schaut man sich einfach mit den bekannten Wischgesten um, setzt dann den Finger auf den Ball, zieht ihn nach hinten und passt die Flugkurve an. Details wie Wind spielen in OK Golf noch keine Rolle, dafür sollte man aber einen genauen Blick auf die Beschaffenheit des Untergrunds werfen. Fällt der Boden zu einer Seite ab, springt auch der Ball in die entsprechende Richtung.

Am morgigen Donnerstag wird OK Golf zum ersten Mal einen neuen Kurs erhalten, der einem schottischen Golfplatz nachempfunden ist. Außerdem haben die Entwickler noch ein wenig an der Physik geschraubt, das Putting verbessert, einen iCloud-Sync sowie umfangreichere Statistiken eingebaut.

WP-Appbox: OK Golf (2,99 €, App Store) →

Der Artikel Golf Zero & OK Golf: Neue Kurse für zwei solide Spiele erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Open-Source-Mediaplayer IINA: Update ergänzt Unterstützung für Apple Remote

Das vor einigen Monaten gestartete Open-Source-Projekt IINA macht Fortschritte: die Mediaplayer-Software steht ab sofort in einer neuen Vorabfassung (0.0.7) zum Download (30 MB, mehrsprachig) bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cube Escape: The Cave

Ein alter Mann betritt eine rätselhafte Höhle. Ein alter Bekannter benötigt deine Hilfe, bevor du dich tiefer und tiefer in Rusty Lake verlierst.

Tippe auf die Pfeile, um dich innerhalb der Höhle zu bewegen.
Interagiere mit Objekten, indem du sie antippst. Wähle gefundene Gegenstände im Inventar aus und tippe auf den Bildschirm, um sie zu verwenden.

Cube Escape: The Cave ist der neunte Teil der Cube-Escape-Reihe und die Fortsetzung der Geschichte von Rusty Lake. Schritt für Schritt werden wir die Geheimnisse von Rusty Lake enthüllen. Darum schaue jeden Tag auf RustyLake.com, ob es Neuigkeiten gibt, und folge uns unter @rustylake.com

WP-Appbox: Cube Escape: The Cave (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dateien umbennen

Das Umbennen einer Datei ist unter macOS recht einfach gehalten. Man wählt eine Datei aus, drückt die Enter-Taste und hat direkt die Möglichkeit einen neuen Dateinamen zu vergeben. Bestätigt wird das Ganze ebenfalls mit Enter.
Datei umbennen

Doch wie geht man vor, wenn man mehrere Dateien umbenennen möchte? Vielleicht sogar mehrere hundert Dateien. Fotos aus einer Kamera..? - Auch hier hat sich Apple eine elegante Lösung einfallen lassen.

mehrere Dateien umbenennen

Um mehrere Dateien gleichzeitig umzubennen benötigt man keine Tools oder sog. Mass-Renamer-Programme von Drittherstellern. Alles was du benötigst ist direkt in macOS integriert.

Dafür öffnest du zunächst den Ordner, indem sich die Dateien befinden.

Markiere alle Dateien (CMD + A) oder wähle mit der Maus und gedrückter CMD-Taste die gewünschten Dateien aus.
Dateien auswählen

Über das Menü "Ablage" in der Menüleiste findest du, ungefähr auf halber Höhe, die Funktion "xx Objekte umbenennen ...".
Dateien umbennen Dialog

Mit einem Klick darauf öffnet sich das "Umbennen"-Dialogfenster mit diversen Einstellungsmöglichkeiten.
Dateien umbennen - Text ersetzen

Hier hast du zunächst die Möglichkeit zwischen "Text ersetzen", "Text hinzufügen" und "Format" zu wählen. Dateien umbennen Während die ersten beiden Optionen noch selbsterklärend sind versteckt sich hinter "Format" widerum eine ganze Reihe an weiteren Optionen - dazu aber später mehr.

Im unteren Bereich des Fensters findest du immer ein Beispiel, wie ein neuer Dateiname mit den aktuellen Angaben aussehen würde.

Dateien umbenennen
Text ersetzen

Dateien umbennen - Text ersetzen Die Funktion erklärt sich quasi selbst. Ein definierter Text der in allen Dateinamen enthalten ist, wird durch einen neuen Text ersetzt.

Zum Beispiel wie hier "IMG" durch "Foto".

Dateien umbenennen
Text hinzufügen

Dateien umbennen - Text hinzufügen Zu welchem Ergebnis diese Funktion führt ist ebenfalls recht offensichtlich. Ein zuvor definierter Text wird entweder "Vor dem Namen" oder "Nach dem Namen" hinzugefügt.

Zum Beispiel wird hier "Ausflug-" vor dem bestehenden Dateiennamen hinzugefügt.

Dateien umbenennen
Format

Dateien umbennen - Format Kommen wir zur Option "Format". Diese Option bietet selbst mit "Name mit Index", "Name mit Zähler" und "Name und Datum" einige Funktionen um einen neuen Dateinamen zu kreieren.
Dateinnamen umbennen

Dateien umbenennen - Format
Name mit Index

Dateien umbennen - Name mit Index Die Funktion "Name mit Index" erlaubt eine Nummerierung der ausgewählten Dateien. Dabei kann zunächst ein statischer Dateiname definiert werden, welcher dann mit einem Index durchnummeriert wird.

Dateien umbenennen - Format
Name mit Zähler

Dateien umbennen - Name mit Zähler Die Funktion "Name mit Zähler" unterscheidet sich nur gering von "Name mit Index".

Der Zähler ist hier immer 5-stellig. Das bedeutet, dass ungenutzte Stellen mit Nullen aufgefüllt werden. Dies ist sinnvoll bei einer sehr großen Anzahl an Dateien.

Dateien umbenennen - Format
Name und Datum

Dateien umbennen - Name und Datum Bei "Name und Datum" wird das aktuelle Datum als Dateinamen verwendet. Das von Apple verwendete Datumsformat ist mit "Dateiname 29. 03. 2017, 201747 11/47/31 14.jpg" jedoch etwas eigenwillig.

Diese Funktion lässt sich daher genauso gut oder sogar besser über die o.g. Funktionen erreichen. Beispielsweise über die Funktion "Text hinzufügen".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fresh Pickup: Per App bestellen, mit dem Auto abholen

Shortnews: Amazon versucht weiter munter unser Einkaufsverhalten auf den Kopf zu stellen.

Erst kürzlich hat Amazon mit Amazon Go ein Konzept vorgestellt, das den Supermarkt, wie wir ihn kennen kennen, ersetzt. In Rahmen dieses Konzeptes können Kunden einfach reingehen, sich ihre Waren greifen, sie in den Korb legen und wieder rausgehen. Ohne Kassen. Scanner erkennen dabei, welche Ware der Kunde genommen oder wieder zurückgelegt hat. Doch die Idee wurde aktuell aus technischen Gründen erst einmal zurückgestellt.

Doch Amazon gehen die Ideen einfach nicht aus. Im Rahmen eines neuen Tests, der in Seattle aktuell erst mal nur Mitarbeitern vorbehalten ist, können Leute ihre Lebensmittel per App bestellen und dann einfach abholen. Die Pickup-Station sieht aus wie eine Tankstelle, kann also mit dem Auto befahren und dort schließlich auch beladen werden.

Laut Techcrunch soll der Service künftig allen Prime-Mitgliedern zur Verfügung stehen. Bis dahin wird aber noch einige Zeit ins Land streichen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3: Apps können jetzt ihre Homescreen-Icons ändern

App Icons WechselnDie neue Funktion haben wir euch bereits im Januar vorgestellt, seit der Ausgabe von iOS 10.3 am Montag ist das neue Feature nun live: Das aktuelle iPhone-Betriebssystem gestattet es interessierten App-Entwicklern das Icon ihrer iPhone-Applikationen auszutauschen. iPhone- und iPad-Anwendungen müssen sich fortan nicht mehr auf ein App-Icon festlegen, sondern können ihren Anwendern die Möglichkeit einräumen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.12.4: Night Shift-Modus aktivieren

rmbpUnter macOS 10.12.4 hat nun auch auf dem Mac der Night Shift-Modus Einzug gehalten, der unter iOS bereits seit der Version 9.3 verfügbar ist. Dabei wird die Farbtemperatur des Displays nach Sonnenuntergang angepasst, damit die Augen geschont werden. Dies bedeutet, dass vor allem warme Farbtöne vorherrschen, da der helle blaue Farbanteil herausgefiltert wird, um den Biorhythmus nicht durcheinander zu bringen.

Aktivierung
Der Night Shift-Modus kann relativ schnell über die Mitteilungszentrale aktiviert werden. Dazu muss in der Zentrale lediglich ganz nach oben geschellt werden, um zum dazugehörigen Schieberegler zu gelangen.

Soll eine individuellere Anpassung erfolgen, muss man in die Systemeinstellungen wechseln und dort auf „Monitore“ klicken. Hier ist dann rechts der Reiter „Night Shift“ zu finden, wo der Zeitplan und die Farbtemperatur individualisiert werden kann.

Night Shift-Modus nicht für ältere Macs
Leider können ältere Macs nicht vom neuen Modus profitieren. Apple hat hier folgende Einschränkungen getroffen und unterstützt nur folgende Modelle:

MacBook Air (Mitte 2012 oder neuer)
MacBook (Anfang 2015 oder neuer)
MacBook Pro (Mitte 2012 oder neuer)
Mac mini (Ende 2012 oder neuer)
iMac (Ende 2012 oder neuer)
Mac Pro (Ende 2013)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wind- und wasserfeste Streichhölzer

Gadget-Tipp: Wind- und wasserfeste Streichhölzer ab 1.12 € inkl. Versand (aus China)

Der Titel sagt alles.

Nette Spielerei für Outdoor-Fans, um der Wildnis stilecht ein Feuer zu entfachen...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Ausbruch aus der VM: VMware schließt kritische Pwn2Own-Lücken

Ausbruch aus der VM: VMware schließt kritische Pwn2Own-Lücken

VMware hat Sicherheitslücken in VMware Workstation, Fusion und ESXi geschlossen, mit deren Hilfe Sicherheitsforscher beim Pwn2Own-Wettbewerb aus virtuellen Maschinen ausgebrochen und das Host-System gekapert hatten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: iPhone Edition mit rückseitiger Touch-ID – kein Glasbody

iPhone 8: iPhone Edition mit rückseitiger Touch-ID – kein Glasbody auf apfeleimer.de

Es ist mal wieder Zeit für eine Runde neue Runde iPhone 8 Spekulationen. Die Blogger von iDropNews sind an Insider-Informationen von Foxconn gekommen, bei denen aktuell wohl ein paar der neuen iPhone 8 Prototypen die Runde machen.

Die Foxconn-Quelle erklärt, dass die Touch-ID jetzt doch nicht ins Display integriert wird, sondern ähnlich wie bei Google Konkurrent Pixel auf der Rückseite angebracht werden wird. Gleichzeitig wird das neue Modell ein fast rahmenloses Design besitzen.

Touch-ID auf der Rückseite bietet Vor- und Nachteile

Den rückseitig angebrachten Touch-ID Sensor erklärt die Quelle so, dass die Implementation einer Touch-ID in das Displayglas noch nicht so weit fortgeschritten ist, als dass diese auf dem neuen Modell Einzug halten kann. Aus eigener Erfahrung beim Pixel kann ich sagen, dass der rückseitig angebrachte Fingerabdrucksensor schon irgendwie Sinn macht.

Google Pixel XL vs iPhone 7 Plus: Speed-Test-Vergleich

Der Zeigefinger liegt sowieso hinten auf der Rückseite des Smartphones, wenn man es festhält. Außerdem hat Google in seinen Fingerabdrucksensor zusätzliche Funktionen eingebaut. Streicht man rückseitig von oben nach unten über den Fingerabdrucksensor, dann öffnet sich auf dem Pixel das Benachrichtigungsmenü. Streicht man wieder nach oben, schließt sich das Menü wieder.

Entsperren: Gesichtserkennung für liegendes iPhone wünschenswert

Nachteil eines auf der Rückseite angebrachten Fingerabdrucksensors ist, dass wenn dies die einzige Option zum Entsperren ist, man das Smartphone immer zum Entsperren in die Hand nehmen muss, wenn dieses z.B. auf dem Tisch liegt. Apple könnte dies lösen, in dem es eine sinnvolle Gesichtserkennung integriert, die ein Entsperren ohne Anheben des iPhones ermöglicht.

Glasdesign kommt (noch) nicht – iPhone Edition mit vertikal verbauter Dual-Kamera

Auch hinsichtlich des Glasdesigns hat Foxconn Neuigkeiten. Denn auch dieses wird erst mal zurückgestellt werden, da die Prototypen mit Glasaufbau einfach viel zu leicht zersplitterten. Apple wird stattdessen eine schwarze Metallrückseite bei seinem neuen iPhone 8 verwenden.

Die Blogger erklären außerdem, dass Apple dem neuen iPhone 8 den Namen iPhone Edition geben wird. Die Kameras des neuen iPhone Edition sollen dann vertikal statt horizontal angebracht werden

Der Beitrag iPhone 8: iPhone Edition mit rückseitiger Touch-ID – kein Glasbody erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Weiterer Bericht spricht von 3D-Scanner für Gesichtserkennung und Augmented Reality

Im Rahmen der Gerüchteküche haben wir schon das eine oder andere Mal gehört, dass das iPhone 8 einen Gesichtsscanner erhalten soll. Damit soll Touch ID ergänzt oder mittelfristig gar ersetzt werden. Ein weiterer Bericht knüpft daran nun an und will sogar den Namen des Zulieferers erfahren haben.

Neue Sensoren für das iPhone 8

Zunächst war es Ming-Chi Kuo von KGI Securities, der von einem Gesichtsscanner für das iPhone 8 sprach. Nun gibt es einen neuen Bericht von Barron's, der in dieselbe Kerbe schlägt. Er legt nahe, dass Himax Technologies die Technik dafür beisteuern soll. Bei dem Scanner soll es aber nicht nur um die Gesichtserkennung gehen, sondern auch um weitere Anwendungen im Bereich der Augmented Reality.

Charlie Chan von Morgan Stanley erläutert in dem Bericht, warum sich Apple ausgerechnet für die Technik dieses Unternehmens entschieden haben soll. Der Grund darin liege in den Wafer Level Optics, die 3D-Sensoren weiter verkleinern können. Auf diese Weise würden sie besser auf die Bedürfnisse eines Smartphones passen.

Chan geht sogar soweit zu behaupten, dass Apples Vorstoß in Richtung Augmented Reality dazu führen wird, dass andere Hersteller nachziehen werden – das könnte Himax noch einmal einen Aufwind geben. Im Jahr 2018 sollen bereits 20 Prozent dessen Umsatzes von den 3D-Techniken kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Maps: Apples Kamerafahrzeuge wieder in Europa unterwegs

Apple-Kamerafahrzeug

Nach einer gut einjährigen Unterbrechung erfasst Apple wieder europäische Straßen und Städte mit einer hauseigenen Fahrzeugflotte. Die Apple-Maps-Kleintransporter schießen auch Fotos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unser Weg zum Speech Synthesizer: Plugins in Garageband nutzen

Vst SpeakFragt uns nicht warum, aber kürzlich haben wir uns auf die Suche nach einem Speech Synthesizer für den Mac gemacht, der in Aussprache und Klangfärbung an die Texas Instruments-Module aus der 80er Jahren erinnern sollte. Der Mac selbst ist zwar bereits ab Werk in der Lage, beliebige Texteingaben auch auszusprechen, wir wollten jedoch nicht den […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3 sorgt für deutlich mehr freien Speicher

iOS 10.3 sorgt auf vielen Geräten für mehr nutzbaren Speicher.

Je nach Größe des verbauten Speichers können nach dem Update bis zu 7,8 GB mehr nutzbar sein. Grund dafür scheint vor allem das neue Dateisystem APFS („Apple File System“) sein, welches den Speicher besser formatieren kann.

Auf einem iPhone 7 Plus mit 256 GB wurde die Kapazität nach dem Update etwa um 3,64 GB erhöht angegeben. Solltet Ihr noch nicht aus iOS 10.3 aktualisiert haben, könnt Ihr vor dem Update die Kapazität in den Systemeinstellungen unter „Info“ überprüfen und nach dem Update nachsehen, ob er gestiegen ist.

Zukünftig vielleicht noch mehr nutzbarer Speicher

Und es wird noch besser: Dank der dynamischen Partitionierung der APFS und weiteren neuen Features könnte in Zukunft auch noch mehr Speicher eingespart werden, wie AppleInsider berichtet. Apples neues Dateisystem scheint also nicht nur in Sachen Performance ein Schritt nach vorn zu sein.

Wie ist es bei Euch? Hat Euer iPhone oder iPad nach dem Update auf iOS 10.3 auch mehr freien Speicher?

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Output Factory 1.5.68 - $169.95



Output Factory automates printing and exporting from Adobe InDesign. Batch print, export as single pages with variable file names, output layer versions, update modified links on the fly, preflight InDesign files before output, output to several formats at once, and much more.

Just select the documents, adjust settings, and Output Factory will do the rest for you automatically. Keep working with other programs while Output Factory processes InDesign files in the background. Or let Output Factory work while you're on a lunch break. Or leave it working overnight to output hundreds of documents, and the job will be done when you return in the morning.

Features
  • Batch output InDesign files with a click of a button
  • Supports print. PDF, PostScript, EPS, JPEG, TIFF, PNG, GIF, Flash, INX, IDML, EPUB and HTML
  • Export as single pages
  • Output files to multiple formats at once
  • Layer versioning: output layer combinations as single files
  • Variable output file names
  • Preflight InDesign files before output
  • Update modified links automatically
  • Process InDesign books (.indb)
  • Preflight final PDF with Acrobat Pro droplets
  • Send output files automatically over Internet and locally

Note: Output Factory is the new major version of BatchOutput. BatchOutput users can upgrade to Output Factory at a discount.



Version 1.5.68:
  • [New] A preference to remove history entries older than specific date (1 month, 3 months, etc.)


  • OS X 10.7 or later
  • Adobe InDesign CS3 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (29.3.2017)

Auch am heutigen Mittwoch empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Riff Racer: Race Your Music
(10)
1,99 € 0,99 € (universal, 385 MB)
Blyss Blyss
(7)
0,99 € Gratis (universal, 156 MB)
Leap of Fate Leap of Fate
(27)
3,99 € 1,99 € (universal, 953 MB)
Ghosts of Memories Ghosts of Memories
(13)
2,99 € 0,99 € (universal, 320 MB)

Angularis2 - Endless Circle Reflex & Reaction Test Angularis2 - Endless Circle Reflex & Reaction Test
Keine Bewertungen
4,99 € Gratis (universal, 35 MB)
Dig Deep Dig Deep
(5)
1,99 € 0,99 € (universal, 30 MB)
Burg Schreckenstein: Das Spiel zum Film
(5)
2,99 € 0,99 € (universal, 48 MB)
Rube Rube's Lab - Physics Puzzle
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 138 MB)
Youda Survivor 2 (Full) Youda Survivor 2 (Full)
Keine Bewertungen
4,99 € 0,99 € (iPhone, 279 MB)
Youda Survivor 2 HD (Full) Youda Survivor 2 HD (Full)
(9)
6,99 € 1,99 € (iPad, 390 MB)
Real Tennis 2017 Real Tennis 2017
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 178 MB)
Dungeon of Madness Dungeon of Madness
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 15 MB)
Eighty-Eight Eighty-Eight
(31)
0,99 € Gratis (universal, 13 MB)
Port Defender® - 2D Field Defense Port Defender® - 2D Field Defense
(96)
0,99 € Gratis (universal, 80 MB)
Game Tycoon 2 Game Tycoon 2
(10)
4,99 € 3,99 € (universal, 978 MB)
Devil Shard Devil Shard
(34)
1,99 € 0,99 € (universal, 33 MB)
Tower of Fortune Tower of Fortune
(271)
0,99 € Gratis (iPhone, 12 MB)
Gold Rush! Anniversary HD Gold Rush! Anniversary HD
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (universal, 2722 MB)
He Likes The Darkness He Likes The Darkness
(24)
1,99 € Gratis (universal, 56 MB)
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (29.3.2017)

Auch am Mittwoch sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Outline – Notizen mit mehr kreative Freiheit Outline – Notizen mit mehr kreative Freiheit
(405)
7,99 € 0,99 € (universal, 120 MB)
ACTPrinter - Virtueller Drucker ACTPrinter - Virtueller Drucker
(228)
1,99 € Gratis (universal, 10 MB)
Waschbrettbauch von VGFiT Waschbrettbauch von VGFiT
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 111 MB)
Globe Earth 3D Pro: Flags Anthems and World Time Zones
(5)
1,99 € 0,99 € (universal, 72 MB)
Prompts - For Creative Writing Prompts - For Creative Writing
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 1.7 MB)
Publisher Star HD Publisher Star HD
(44)
5,99 € 2,99 € (iPad, 12 MB)
SkySafari 5 SkySafari 5
(6)
2,99 € 0,99 € (universal, 224 MB)
Currency - Simple Currency Converter Currency - Simple Currency Converter
(7)
1,99 € Gratis (iPhone, 10 MB)
Be Focused Pro - Fokus-Timer für die Arbeit Be Focused Pro - Fokus-Timer für die Arbeit
(108)
1,99 € 0,99 € (universal, 43 MB)

Dream-X Dream-X
(7)
2,99 € Gratis (iPad, 32 MB)
Frauen Fitness - Die Besten Übungen Frauen Fitness - Die Besten Übungen
(13)
1,99 € Gratis (iPhone, 42 MB)
Calculator Expert Calculator Expert
(29)
0,99 € Gratis (iPad, 2 MB)

Foto/Video

Live Mix - Join and Mix Live Photos, Videos, GIFs Live Mix - Join and Mix Live Photos, Videos, GIFs
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 34 MB)
MetaGear - metadata viewer/editor, Exif, IPTC MetaGear - metadata viewer/editor, Exif, IPTC
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (universal, 23 MB)
Wonderoom HD — Picture & Photo Editor, Fonts, Filters & Frames Wonderoom HD — Picture & Photo Editor, Fonts, Filters & Frames
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 31 MB)
VideoStory Pro — Photo Slideshow Video Maker for Instagram VideoStory Pro — Photo Slideshow Video Maker for Instagram
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 4.3 MB)
Photo & Video Collage Maker (Pro) for Instagram, Vine & YouTube Photo & Video Collage Maker (Pro) for Instagram, Vine & YouTube
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 10 MB)
FiLMiC Remote FiLMiC Remote
Keine Bewertungen
6,99 € 3,99 € (universal, 20 MB)

Musik

iLectric Piano for iPad iLectric Piano for iPad
(15)
19,99 € 9,99 € (iPad, 574 MB)
Borderlands Granular Borderlands Granular
(37)
9,99 € 5,99 € (iPad, 17 MB)
Studio Music Player | 48 band equalizer + lyrics Studio Music Player | 48 band equalizer + lyrics
(6)
2,99 € Gratis (universal, 20 MB)
LiveTunes - Live Concert Reverb Music Player LiveTunes - Live Concert Reverb Music Player
(7)
0,99 € Gratis (universal, 123 MB)
Party Monster Party Monster
(33)
2,99 € 1,99 € (universal, 15 MB)
KORG Gadget KORG Gadget
(358)
39,99 € 19,99 € (universal, 878 MB)

Kinder

Toca Kitchen 2 Toca Kitchen 2
(51)
2,99 € 0,99 € (universal, 107 MB)
Sago Mini Babys Sago Mini Babys
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 101 MB)
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3.2: Erste Betaversion unterstützt keine 32-Bit-Hardware

Stellt Apple mit dem in der Entwicklung befindlichen iOS 10.3.2 die Unterstützung für 32-Bit-Geräte ein?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 29.3.17

Bildung

WP-Appbox: Brainbean - Brain Games for Kids (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: StorySmith Fantasy Story Maker HD (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: MonsterMe by MonsterCreate (Kostenlos, App Store) →

Bücher

WP-Appbox: Meet your Man (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: TallySheet – The Garage Sale Cash Register App (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Colorify+ (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Typic Baby - Pregnancy Milestones Baby Pics (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Live Studio - Converter for Live Photos (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Live Mix - Join and Mix Live Photos, Videos, GIFs (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Wonderoom HD — Picture & Photo Editor, Fonts, Filters & Frames (Kostenlos+, App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: Pop Art Show (Kostenlos, App Store) →

Medizin

WP-Appbox: La County Paramedic (Kostenlos, App Store) →

Musik

WP-Appbox: Klimper - explore, improvise, compose (Kostenlos+, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Prompts - For Creative Writing (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ACTPrinter - Virtueller Drucker (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Document Library (Kostenlos, App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Currency - Simple Currency Converter (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Angularis2 - Endless Circle Reflex & Reaction Test (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Big Truck (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Chicken Scream (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Catch Me If You Cat: Puzzle Game for Apple Watch (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Ninjas - STOLEN SCROLLS (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Dressage de démon: Génimons prodigieux (Kostenlos, App Store) →

Sticker

WP-Appbox: Winter Stickers (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Coin Flip Watch (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Dynamic Bubbles (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: SpeakSafari - Speak Extension for Safari (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (29.3.2017)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

myNotes myNotes
(6)
14,99 € 9,99 € (4.2 MB)
Infinity Monitor Infinity Monitor
(9)
0,99 € Gratis (0.4 MB)
Better Rename 9 Better Rename 9
(104)
24,99 € 19,99 € (6 MB)
Better Rename 10 Better Rename 10
(8)
24,99 € 19,99 € (6.1 MB)
Mouse Hider Mouse Hider
(14)
0,99 € Gratis (0.5 MB)
Lossless Photo Squeezer - Reduce Image Size Lossless Photo Squeezer - Reduce Image Size
(16)
6,99 € Gratis (2.6 MB)
Disk Cleaner - Free Your Hard Drive Space Disk Cleaner - Free Your Hard Drive Space
(170)
2,99 € 0,99 € (2.8 MB)
Total Video Converter Pro Total Video Converter Pro
(90)
14,99 € 0,99 € (34 MB)
SkySafari 5 SkySafari 5
Keine Bewertungen
9,99 € 0,99 € (101 MB)

Browser Care Browser Care
(10)
4,99 € Gratis (1.2 MB)
iRamDisk iRamDisk
(19)
9,99 € 7,99 € (1.8 MB)
popCalendar popCalendar
(16)
1,99 € 0,99 € (1 MB)
Be Focused Pro - Fokus-Timer für die Arbeit Be Focused Pro - Fokus-Timer für die Arbeit
(177)
4,99 € 1,99 € (11 MB)
Disk Space Tab Disk Space Tab
(15)
0,99 € Gratis (2.7 MB)
Kiwi for Gmail Kiwi for Gmail
(31)
14,99 € 9,99 € (80 MB)
Split Screen Split Screen
(184)
6,99 € 3,99 € (3.3 MB)
WISO steuer: 2017 - Erklärung 2016 einfach genial
(321)
25,99 € 24,99 € (385 MB)
Clear Day® - Animiertes Wetter (Weather HD) Clear Day® - Animiertes Wetter (Weather HD)
(552)
9,99 € 4,99 € (255 MB)
Better Ears - Musik- und Gehörbildung Better Ears - Musik- und Gehörbildung
(9)
24,99 € 19,99 € (44 MB)

Spiele

Ultimate Klondike (Classic) Solitaire 3D Ultimate Klondike (Classic) Solitaire 3D
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (17 MB)
Paul Pixel - The Awakening Paul Pixel - The Awakening
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (72 MB)
Airline Tycoon Deluxe Airline Tycoon Deluxe
(46)
19,99 € 8,99 € (332 MB)
King King's Bounty: Armored Princess (MULTI6)
(5)
24,99 € 9,99 € (2598 MB)
Osmos Osmos
(83)
4,99 € 1,99 € (20 MB)
AirAttack AirAttack
(104)
0,99 € Gratis (82 MB)
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema 2.9: Update bringt Nachrichten-Vorschau und unteraktive Benachrichtigungen

Messenger gibt es gefühlt wie Sand am Meer. Threema, WhatsApp, Telegram, Facebook Messenger, WeChat und Co. sind auf vielen Smartphones vertreten. Nachdem wir euch erst kürzlich über Neuerungen beim Facebook Messenger und WhatsApp informiert haben, liegt nun ein Update für Threema vor.

Threema 2.9 ist da

Mit Threema 2.9.0 für iOS kann in Push-Benachrichtigungen eine Vorschau eingehender Nachrichten angezeigt werden. Die Funktion setzt iOS 10 oder neuer voraus und kann unter «Einstellungen > Benachrichtigungen > Push-Benachrichtigungen» ein- bzw. ausgeschaltet werden. Beim ersten Start der App nach dem Update, werdet ihr übrigens auch einmal gefragt, ob ihr die Vorschau angezeigt bekommen möchtet.

Ist die Nachrichten-Vorschau aktiviert, lädt Threema vor Ausgabe einer Push-Benachrichtigung die betreffende Nachricht im Hintergrund vom Server, entschlüsselt sie und zeigt dann in der Push-Benachrichtigung den entschlüsselten Nachrichteninhalt an.

Darüberhinaus sind Push-Benachrichtigungen bei aktivierter Nachrichten-Vorschau interaktiv. So lassen sich eingehende Nachrichten direkt über die Push-Benachrichtigung beantworten, bestätigen oder ablehnen – auch von der Apple Watch aus.

Zudem listen die Entwickler drei weitere Verbesserungen. Neben zahlreichen weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen gibt es eine Schnellauswahl von Datum/Uhrzeit für mühelose Terminvereinbarung in Umfragen und VoiceOver-Verbesserungen in Zusammenhang mit Tonaufnahmen.

Threema 2,9 ist 24,2MB groß, verlangt nach iOS 8.0 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Preisangaben ab sofort in App-Namen verboten

App Store: Preisangaben ab sofort in App-Namen verboten auf apfeleimer.de

Dass Apple seit einigen Monaten seinen App Store aufräumt, haben wir schon mehrfach berichtet. Nun haben die Blogger von VentureBeat herausgefunden, dass Apple ab sofort Entwicklern verbietet, Preisangaben in die App-Titelbeschreibung zu integrieren.

Einreichung zur Prüfung wird verweigert

Bisher sah es so aus, dass viele Entwickler das Wort „Free“ (kostenlos) in ihren App-Namen integrierten. So konnte man schon beim Stöbern im App Store auf einen Blick erkennen, ob es sich um eine kostenpflichtige oder eine kostenlose App handelt.

Wenn ein Entwickler nun versucht, seine App zur Prüfung bei Apple einzureichen, und es befindet sich die Bezeichnung „Free“ oder eine andere Preisangabe im Namen der App, dann wird diese erst gar nicht zu Prüfung freigegeben.

„Preisangaben haben in den Meta-Daten nichts verloren!“

Entwickler bekommen dann eine Fehlermeldung, die darauf hinweist, dass zukünftig Preisangaben nicht mehr in Metadaten von Apps auftauchen dürfen. Wieso Apple diesen Schritt wählt, ist nicht so ganz klar. Diese neuen Aufräumarbeiten sind aber sicherlich ein Teil des großen Frühjahrsputz im App Store.

Nachdem Apple bereits 50.000 Apps aus selbigen entfernt hatte, scheinen die Entwickler nun striktere Regeln für das Veröffentlichen neuer Apps festzulegen.

Der App Store von Apple bietet Nutzern im Gegensatz zur Konkurrenz von Google ein extrem hohes Maß an Sicherheit. Das Team von Apple überprüft jede eingereichte App auf Sicherheitsfaktoren, bevor diese zum Download im App Store angeboten werden darf. D.h., auch wenn Neuregelungen im App Store für Entwickler mit zusätzlichen Aufwand verbunden sind, liefern diese meist für den Endverbraucher zusätzliche Sicherheitsfaktoren.

Der Beitrag App Store: Preisangaben ab sofort in App-Namen verboten erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update der Bring Einkaufsliste

Bring! Einkaufsliste (AppStore-Link) neu mit Vorlagen der meistgebracuhten Artikel – „Vorlagen & Rezepte“. Jetzt gibt es einen Ort, wo du Vorlagen für deine regelmässigen Einkaufslisten abspeichern kannst – wir nennen es „Vorlagen & Rezepte“. Sei es für deinen gemütlichen Sonntagsbrunch oder für dein leckeres Pasta-Gericht, erstelle eine Vorlage und verwende sie immer und immer wieder. Die neuste Version von Bring! Einkaufsliste gibt es kostenlos im AppStore Bring! Einkaufsliste Hersteller: Bring! Labs AG Freigabe: 4+ Preis: Gratis herunterladen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DoorBird: App-Erweiterung für analoge Türsprechanlagen

Doorbird D301Die Macher der per App bedienbaren Türkamera und Gegensprechanlage DoorBird haben ein Gateway angekündigt, mit dessen Hilfe traditionelle Türsprechanlagen auch per App bedient werden können. Die Erweiterung mit der Bezeichnung DoorBird D301 soll Systeme mit und ohne Kamera aller bekannten Hersteller unterstützen, darunter auch Systeme von Siedle, Gira und SKS. Zielgruppe für die Box sind […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stammen und Baggen: Neue MultiRoom-Speaker von Urbanears mit AirPlay und Spotify-Support

Bisher war der Hersteller Urbanears vor allem für seine stylishen Design-Kopfhörer bekannt. Nun gibt es auch nagelneue Drahtlos-Lautsprecher im Portfolio.

Urbanears Lautsprecher 1

Der schwedische Konzern Urbanears dürfte aufgrund unserer Berichterstattung in der Vergangenheit sicher vielen Nutzern ein Begriff sein. Vor allem die Kopfhörer Plattan und Zinken erfreuen sich bei Gadget-Interessierten weiter großer Beliebtheit und zählen mittlerweile zu den Klassikern im mittleren Kopfhörer-Preissegment.

Mit den Modellen Stammen und Baggen bringt der Hersteller nun zwei ganz neue Produkte auf den Markt, nämlich kabellose MultiRoom-Lautsprecher, die ab dem 30. März im Webshop von Urbanears sowie im Handel erhältlich sind. Das kleinere Modell Stammen wird zum Preis von 350 Euro, der große Bruder Baggen für 450 Euro vertrieben werden.

„Urbanears betritt zum ersten Mal das Sound-Universum unserer Wohnzimmer – mit einem brandneuen Set netzwerkfähiger Lautsprecher, die in puncto Handling und Konnektivität neue Maßstäbe beim MultiRoom-Hörgenuss setzen“, so heißt es in der Mitteilung, die uns kürzlich erreichte.

Die Urbanears Lautsprecher sind mit WLAN-Technologie ausgerüstet, die ihren Benutzern die Möglichkeit gibt, ihre Musik aus verschiedenen Quellen abzuspielen. User können über die integrierten Dienste Spotify Connect, AirPlay oder Chromecast streamen, sich via Bluetooth verbinden oder ganz klassisch ein Klinkenkabel an den integrierten Aux-Eingang anschließen. Kabellose Updates sorgen dafür, dass die Software der Lautsprecher immer auf dem aktuellsten Stand bleibt.

Urbanears Connected App zur Einrichtung und Verwaltung

Urbanears Lautsprecher 2

Mit zwei oder mehr Lautsprechern lässt sich außerdem ein MultiRoom-System erzeugen, das sich individuell an die räumlichen Gegebenheiten anpasst. Jeder Raum kann mit einer anderen Stimmung bespielt werden, oder mehrere Exemplare werden gruppiert, um den Sound in allen Räumen synchron wiederzugeben. Mit Hilfe der Urbanears Connected App (App Store-Link) wird der Nutzer durch den Einrichtungsprozess geleitet, und danach regelt die Anwendung die Dinge hinter den Kulissen – Voreinstellungen, Lautsprecher-Gruppierungen und Equalizer-Einstellungen.

Für den Alltagsgebrauch gibt es auf der Oberseite der Geräte zwei klassisch designte Drehregler: Ein einzelner Druck wechselt zwischen Pause und Play oder switcht vom Solo- zum Multi-Modus. Die Lautstärke wird per Drehregler gesteuert, oder man wählt aus sieben individuell anpassbaren Voreinstellungen, um Lieblingslisten bei Spotify abzurufen bzw. favorisierte Internet-Radiosender anzuwählen. „Diese schöne Haptik bringt den Charme und die Einfachheit alter Zeiten wieder, als man einfach zum Radio ging und den Drehknopf anstellte“, so die Erklärung des Urbanears-Teams.

Weitere Infos zum Stammen und Baggen gibt es auf der Website von Urbanears. Auch wir werden versuchen, zeitnah ein Testexemplar zu bekommen, um euch mit einem ausführlichen Review zu versorgen. Bis dahin könnt ihr abschließend das witzige Launch-Video des Herstellers bei YouTube ansehen.

WP-Appbox: Urbanears Connected (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Stammen und Baggen: Neue MultiRoom-Speaker von Urbanears mit AirPlay und Spotify-Support erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sky Komplett (alle Pakete in HD) inkl. Sky Pro+ UHD Receiver nur 29,99 Euro pro Monat

Update: Sky hat die Aktion noch einmal für kurze Zeit verlängert, so dass diese noch bis zum 31.03.2017 gültig. Zugreifen lohnt sich (/Update Ende)

Wenige Wochen vor Ostern haut der Pay TV Anbieten Sky ein richtig attraktives Angebot raus. Solltet ihr derzeit mit dem Gedanken spielen, euch Sky anzulegen, so können wir euch nur empfehlen, das aktuelle Angebot anzunehmen. Ihr erhaltet Sky Komplett inkl. Sky Pro + UHD-Receiver für nur 29,99 Euro pro Monat. Normalerweise kostet dieses Programmpaket 76,99 Euro. Ihr spart 65 Prozent. Das Angebot ist nur noch zwei Tage bis zum 27.03.2017 gültig.

Jetzt zugreifen: Sky Komplett (alle Pakete in HD) inkl. Sky Pro+ UHD Receiver nur 29,99 Euro pro Monat

Sky hat aktuell ein richtig attraktives Angebot geschnürt. Ihr zahlt für Sky Komplett und somit für alle Pakete inkl. Premium HD und inkl. Sky Pro+ UHD Receiver im 12-Monats-Abo nur 29,99 Euro anstatt 76,99 Euro pro Monat. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt nur 12 Monate.

Sky Komplett beinhaltet neben Sky Entertainment alle drei Premium-Pakete. Dazu zahlen Bundesliga, Sport und Cinema. Alles natürlich in HD. Für den UHD-Receiver Sky+ Pro zahlt ihr im Rahmen dieser Aktion 0 Euro. Auch bei der Aktivierungsgebühr hat Sky den Rotstift angesetzt, so dass ihr nur 19 Euro anstatt 59 Euro bezahlt.

Sky Entertainment

  • Sky Box Sets (komplette Serienstaffeln auf Abruf) inklusive
  • Sky Go
  • Sky on Demand

Sky Fußball Bundesliga Paket

  • Alle 612 Spiele der Bundesliga und der 2. Bundesliga der Saison 2016/17 live – einzeln und in der Konferenz

Sky Sport Paket

  • Alle 145 Spiele der UEFA Champions League und alle 63 Spiele des DFB-Pokals
  • Alle Spiele der deutschen Teams und Top-Spiele der UEFA Europa League
  • Internationaler Live-Sport: Formel 1, Golf, Tennis, Handball, Beach-Volleyball – vieles exklusiv

Sky Cinema Paket

  • Mehr als 20 spektakuläre TV-Premieren jeden Monat, kurz nach dem Kino erstmalig im TV
  • Über 1000 der beliebtesten Filme wann immer Du willst
  • Filmsender für jeden Geschmack, mit über 80 Filmen aller Genres täglich
  • Ungekürzt, ungeschnitten, wahlweise in Originalsprache und ohne Werbeunterbrechung

In unseren Augen handelt es sich um einen echten Knallerpreis. Sky Komplett für nur 29,99 Euro pro Monat kann sich wirklich sehen lassen. Das Angebot ist nur noch bis zum 27.02.2017 gültig. Falls ihr Interesse habt, greift direkt zu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Apple will keine Preisbezeichnung mehr im Titel

Apple hat erneut eine Änderung in seinem App Store durchgeführt, die schon seit mindestens einem Monat in Kraft getreten ist. Offenbar will man der Werbung mit dem Preis im Titel der App zu Leibe rücken – Wörter wie „gratis“ sind ab sofort verboten und werden entsprechend mit einer Ablehnung geahndet.

Der Preis gehört nicht in den Titel

Wenn es nach Apple geht, gehört der Preis einer App nicht in deren Titel. Entsprechend werden neu eingereichte Versionen, die entsprechende Stichwörter oder Anspielungen enthalten, künftig nicht mehr in den App Store aufgenommen. Das berichtet VentureBeat und konnte sich sogar eine Bestätigung dessen von Apple einholen – allerdings ohne weitere Kommentare dazu.

Die Ablehnung von Apps, die Wörter wie „gratis“ im Titel tragen, begründet Apple damit, dass es sich um eine sinnlose Information handelt, die in den Meta-Infos nichts zu suchen habe. Promo-Aktionen oder die Preisgestaltung solle man stattdessen lieber in der Beschreibung erwähnen, aber nicht im Titel.

Diese Richtlinie soll der Erfahrung nach schon seit mindestens vier Wochen so durchgesetzt werden. Es ist zu erwarten, dass noch sehr viele Entwickler tätig werden müssen, denn es gibt durchaus viele Apps, die mit ihrem Preis – oder dem nicht vorhandenen – werben. Ob Apple auch rückwirkend Entwickler anschreibt, ist bislang nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3: App Icons können frei geändert werden

Dank iOS 10.3 kann eine App mehrere Icons zu Auswahl stellen.

Und wieder einmal wird der App Store flexibler: Das am Montag veröffentlichte iOS 10.3 ermöglicht es Entwicklern, mehrere Icons für ihre Apps zur Auswahl zu stellen. User können diese in der App wählen und sie werden direkt angezeigt.

Ein erstes Beispiel dafür, wie nützlich das sein kann zeigt die amerikanische Baseball-App MLB.com At Bat. Diese erlaubt es ab sofort, statt des Logos der MLB Baseball-Liga auch das Symbol des eigenen Klubs anzuzeigen.

Wir sind gespannt, wie Entwickler diese Option in Zukunft außerdem nutzen werden. Wahrscheinlich werden viele Icons mehrere Farbschemata bekommen – aber auch einige noch kreativere Ideen dürften in Aussicht stehen…

MLB.com At Bat MLB.com At Bat
(165)
Gratis (universal, 79 MB)
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rome: Total War - Barbarian Invasion für iPad erschienen

Nachdem bereits seit November die Truppen in Strategie-Klassiker "Rome: Total War" auf dem iPad ihr Unwesen treiben, folgt nun die Fortsetzung "Rome: Total War - Barbarian Invasion" (zur App: ). 300 Jahre nach den Geschehnissen des ersten Spiels angesiedelt übernimmt man die Kontrolle über das bedrohte Römische Reich im Grenzkampf mit kriegerischen Stämmen, oder leitet auf Seiten der Barbaren d...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Verbesserungen für Entwickler und Nutzer in den App-Stores für macOS und iOS

Zu Jahresbeginn kündigte Apple mehrere Verbesserungen für den Mac-App-Store und den iOS-App-Store an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Babyentwicklung – Dein Ratgeber für Babys 1. Jahr

Mit dieser App bekommst du wöchentlich alle altersrelevanten Informationen zu Babys Entwicklung im 1. Lebensjahr. Sie sensibilisiert dich für die kleinen und großen Fortschritte, schafft Verständnis in schwierigeren Zeiten und bietet jede Menge Tipps und Anregungen für eure gemeinsame Zeit.

Über eine Verlinkung aus der Wochenübersicht oder über den entsprechenden Kategorien-Reiter kannst du dir außerdem einen themenbezogenen Überblick über Ernährung, Gesundheit, kognitive Entwicklung, motorische Entwicklung, Schlaf, Schübe, Sinnesentwicklung, soziale Entwicklung oder sprachliche Entwicklung verschaffen. In den Kategorien Spielideen und Spielzeug bekommst du altersgerechte Vorschläge, wobei die Suche durch das Filtern nach Förderzielen weiter verfeinert werden kann.

Die App kann durch Eingabe von Babys Namen und Geburtstag individualisiert werden und enthält zu diesem Zweck auch viele Checkboxen und Notizfelder. Zusammen mit den Meilenstein-Bildern, die du bei Erreichen aktivieren kannst, wird Babys erstes Jahr unvergesslich. Nicht zwingend notwendig, aber schön, wenn man später noch weiß, wann es zum ersten Mal gelächelt hat, wann den ersten Brei bekommen und wann es an der Wand entlanglaufen konnte, oder?

WP-Appbox: Babyentwicklung – Dein Ratgeber für Babys 1. Jahr (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Babyentwicklung (Kostenlos, Google Play) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Perfekt für die Arbeit: Neue LG 21:9 UltraWide Displays vorgestellt

Das südkoreanische Unternehmen LG hat neue B2B-Displays vorgestellt. Die großen 34-Zoll-Displays mit Ihrem 21:9 UltraWide Format eigenen sich perfekt für zahlreiche Anwender und sparen zusätzlich die Anschaffung eines zweiten Displays. LG hat bei den neuen Monitoren besonders darauf geachtet, dass die Bildqualität und auch die Farbtreue auch den gehobenen Ansprüchen von Kunden aus dem Foto-, Video- und Audio-Bereich gerecht werden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Time Capsule ade: WD My Cloud Mirror als Ersatz für Apples Netzwerkspeicher-Lösung

Die AirPort-Geräte von Apple haben ihr letztes Upgrade schon vor geraumer Zeit bekommen und angeblich soll das Team, das sich um die Router gekümmert hat, nun neuen Aufgaben widmen. Da stellt sich die Frage: Muss es wirklich immer Apple sein? Und die Antwort ist klar: Nein. Die Western Digital My Cloud Mirror bietet mehr Funktionen, ist günstiger und die Daten sind sicherer. Und falls eine Festplatte versagt, kann man sie tauschen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweifelhafte Gerüchte: „iPhone Edition“, Touch ID auf der Rückseite

Shortnews: Die bislang eher weniger in Erscheinung getretene Quelle iDropnews kommt mit einigen neuen Gerüchten zum kommenden iPhone um die Ecke.

iphone 8

Einerseits will das Magazin aus Foxconn-nahen Quellen erfahren haben, dass der Touch ID-Knopf auf die Rückseite des iPhones verlagert werden soll. Grund ist das größere und randlose Display, das keinen Platz für einen Homebutton mehr lässt. In der Android-Welt ist es mittlerweile schon ziemlich weit verbreitet, den Fingerabdrucksendor mittig auf die Rückseite zu setzen.

Dort tut sich aber noch mehr: Demzufolge soll die Dual Camera künftig vertikal platziert werden. Auch beim Namen könnte sich was tun. Apple könnte, zumindest beim Sondermodell, Abstand von der Zahlenreihe nehmen und das iPhone-Jubiläum mit einem „iPhone Edition“ feiern. In den letzten Wochen sei man mehrere Optionen durchgegangen, heißt es mit dem Vorbehalt, dass sich der Name wieder ändern kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google-App mit Schnellsuche per 3D-Touch und Trend-Widget

Google Suche App ScreenshotsMit der gestern neu veröffentlichten Version der offiziellen Such-App bietet Google Besitzern eines iPhone-Modells mit 3D-Touch deutlich beschleunigte Such-Optionen. Zudem bietet die App nun auch ein Google-Widget an und setzt auf die Google-eigene Gboard-Tastatur. Google informiert ausführlich per Blog-Eintrag über die mit dem Update verbundenen Verbesserungen. So lässt sich auf dem Such-Bildschirm von iOS nun […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Trump twittert jetzt mit einem brandneuen iPhone!“

„Trump twittert jetzt mit einem brandneuen iPhone!“ auf apfeleimer.de

Die Diskussion, was für ein Smartphone der neuen US Präsident Donald Trump verwendet, reist nicht ab. Nachdem Anfang des Jahres spekuliert wurde, ob der neu gewählte Präsident immer noch ein uraltes Android-Modell verwendet, bringt nun einer dessen Berater Licht ins Dunkle.

Angeblich wechselte Trump letztes Jahr im Zuge des FBI vs. Apple-Streites von einem iPhone zu einem Android-Smartphone und blieb dann bei diesem.

Twittert der Präsident überhaupt noch selbst?

Nachdem in den letzten Wochen die „Twitter for Android-Tweets“  fast vollständig aus der Timeline verschwunden waren, fragten sich aufmerksame Journalisten, ob der Präsident nun zu einem iPhone gewechselt ist oder ob er das Twittern komplett an einen seiner Berater out-gesourced hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 128GB in Rot nur 4,95 Euro bei Sparhandy

Kaum ist das neue iPhone 7 (Product)RED auf dem Markt haben die Flatrate-Experten von Sparhandy einen spannenden Deal aufgelegt und das neue rote iPhone 7 in den Mittelpunkt gestellt. ihr erhaltet das iPhone 7 128GB in Rot für gerade mal 4,95 Euro. Das Ganze wird mit dem o2 Free XL kombiniert.

Sparhandy: iPhone 7 128GB in Rot nur 4,95 Euro

Sparhandy hat einen neuen Deal aufgelegt und das iPhone 7 (Product)RED in dem Fokus gerückt. Einmalig werden für das 128GB Modell gerade mal 4,95 Euro fällig. Kombiniert wird das iPhone 7 in Rot mit dem o2 Free XL.

o2 Free XL

  • Allnet-Flat in alle dt. Netze
  • SMS-Flat
  • EU Roaming
  • 8GB LTE Internet (bis zu 225Mit/s)

In diesem Tarif werden monatlich 54,99 Euro fällig. Junge Leute schließen den o2 Free XL Young People ab und zahlen somit einmalig nur 49,95 Euro.

Bei den (Product)RED Produkten spendet Apple einen Teil des Erlöses an den Global Fund, um den Kampf gegen AIDS zu unterstützen. Der neue iPhone 7 (Product)RED Deal von Sparhandy ist nur wenige Tage bis zum 31.03.2017 gültig. Habt ihr Interesse? Dann greift zu, bevor der für den Deal vorgesehene Vorrat vergriffen ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RIP iPhone 5? Keine Beta von iOS 10.3.2 für 32-Bit-Geräte

Eigentlich hat es sich ja schon so ein Stück weit angedeutet: Apple will 32-Bit-Geräte loswerden. Seit dem iPhone 5s haben alle neuen Smartphones einen 64-Bit-Prozessor und in iOS 10.3 gab es schon Hinweise auf ein Ende der 32-Bit-Kompatibilität – aber dass das nun schon mit iOS 10.3.2 zu kommen droht, ist etwas unerwartet.

Bitte 64 Bit

Apple hat einen Tag nach der Veröffentlichung von iOS 10.3 Entwickler mit einer ersten Beta-Version von iOS 10.3.2 versorgt. Das Verbleiben von iOS 10.3.1 ist nach wie vor ungeklärt, aber 10.3.2 hat ebenfalls eine Eigenheit: Es ist nicht für 32-Bit-Geräte verfügbar. Akut betroffen sind iPhone 5, iPhone 5c und das iPad 4 – alle können eigentlich mit iOS 10 umgehen, bekamen aber keine Beta-Build.

Alle Wiederherstellungsimages von iOS 10.3.2 Beta 1

Alle Wiederherstellungsimages von iOS 10.3.2 Beta 1

Alle Wiederherstellungsimages von iOS 10.3

Alle Wiederherstellungsimages von iOS 10.3

Vergleicht man die beiden Versionen, die momentan Apple-Entwicklern angeboten werden, so fällt auf, dass die Liste für iOS 10.3 etwas länger ist als jene für iOS 10.3.2 Beta 1. Letztere wurde um iPhone 5 und 5c sowie iPad 4 gekürzt. Es handelt sich dabei um die letzten beiden Geräte, die noch unterstützt wurden, aber mit einem 32-Bit-Prozessor, genauer gesagt dem Apple A6, ausgestattet wurden. Daraus könnte man nun spekulieren, dass Apple schon während iOS 10.3 den Stecker ziehen will statt erst mit iOS 11 – auf jeden Fall hat sich der Schritt von der Sache her schon angekündigt.

Schritt eins war, dass Apple vorgeschrieben hat, dass neu in den App Store hochgeladene Apps wenigstens für 64-Bit-Prozessoren kompiliert werden musste. Ein zweiter Schritt war, dass iOS 10.3 darauf hinweist, dass Apps, die schon „lange kein Update“ mehr erhalten haben, womöglich das System langsam machen und in kommenden iOS-Versionen nicht mehr laufen werden. Das dürfte eine Anspielung auf iOS 11 sein – oder eben schon auf iOS 10.3.2.

Der Vollständigkeit halber sei aber erwähnt, dass es auch möglich wäre, dass Apple die Builds für iPhone 5, iPhone 5c und iPad 4 noch nachreicht – aber darauf wetten würden wir eher nicht…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netgear Orbi: Günstigere WLAN-Module angekündigt

Netgear Orbil LineupNetgear hat das im letzten Jahr vorgestellte WLAN-System Orbi um zwei weitere, günstigere Accesspoint-Varianten erweitert. Nach dem populären Prinzip der Mesh-Netzwerke verspricht der Anbieter mit Orbi eine Plug-and-Play-Lösung mit bestmöglicher Abdeckung. Der Einstiegspreis für das aus zwei Accesspoints bestehende Orbi-System AC3000 mit einer Abdeckung von bis zu 465 Quadratmeter stellte mit 450 Euro bislang für viele […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Power Rangers: Legacy Wars“ neu für iOS: Prügelspiel mit den Power Rangers

Ihr habt als Kids gerne die Power Rangers im TV gesehen? Dann ist das vor wenigen Tagen erschienene Power Rangers: Legacy Wars (AppStore) vermutlich genau das passende iOS-Spiel für euch. Wir stellen euch den Gratis-Download vor.

Die Universal-App für iPhone und iPad ist ein Prügelspiel, in dem ihr ein Team aus drei Power Rangers gegen ein anderes Team in den Kampf führt. Gesteuert wird euer Ranger über Wischer zum Bewegen durch die zweidimensionalen Arenen, um euch in Sicherheit zu bringen oder für den Angriff zu positionieren.
-gki24442-
Die wiederum werden über kleine Buttons am unteren Bildschirmrand ausgelöst. Voraussetzung hierfür ist aber, dass eure Kraftanzeige genug aufgeladen ist. Dies passiert automatisch über die Zeit. Dann könnt ihr die verschiedenen Angriffe und Aktionen auslösen, indem ihr sie einfach antippt. So holt ihr auch die Unterstützterkarten für die vorher festgelegten zwei verbündeten Power Ranger ins Spiel, die dem Gegner ebenfalls kräftig Schaden zufügen.

Spieler gegen Spieler

Nach ein paar Trainingskämpfen schaltet ihr dann auch endlich die PvP-Kämpfe frei, in denen ihr euch in Echtzeit mit anderen Spielern duellieren könnt. Wessen Lebensenergie zuerst vom Gegner windelweich geprügelt wurde, hat verloren – nicht verwunderlich für ein Prügelspiel.

Geht ihr als Sieger aus einem Kampf hervor, gewinnt ihr Belohnungen in Form von Morph-Kisten, virtuellen Währungen und mehr. Mit ihnen könnt ihr nach eure Power Rangers verbessern sowie neue freischalten, um euer Team aufzuerwerten. Schneller geht es natürlich mit IAPs – auch dies ist nichts ungewöhnliches. Insgesamt ein solides Prügelspiel, das durch das Kraftsystem einen strategischen Charakter erhält und durchaus kurzweilige Unterhaltung für alle Fans der Power Rangers bietet.

Power Rangers: Legacy Wars iOS Trailer

Der Beitrag „Power Rangers: Legacy Wars“ neu für iOS: Prügelspiel mit den Power Rangers erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: ROME Total War – Barbarian Invasion im Video

ROME Total War: Barbarian Invasion, neu fürs iPad, ist heute App des Tages.

Es ist das vierte Jahrhundert nach Christus. Drei Jahrhunderte nach der Geschichte des ersten Spiels der Reihe ROME: Total War wird Italien nun von Barbarenhorden aus dem Norden bedroht. Ihr befehlt die Streitkräfte im Kampf gegen die Invasionsmacht.

Den langen Kampagnen-Modus könnt Ihr dabei von beiden Seiten aus bestreiten. Entweder überseht Ihr als römischer General das Heer des Imperiums oder führt die entschlossenen, wilden Krieger an. Bei letzteren stehen ganze acht verschiedenen Stämmen mit besonderen Eigenschaften zur Verfügung.

Simulation des Untergangs des Römischen Reichs

Rundenbasierte Schlachten in Echtzeit simulieren so den Untergang des Römischen Reiches. Dabei beeindruckt im Vergleich zum Vorgänger neben der optimierten Touch-Steuerung vor allem die hochauflösende Grafik.

Das eingedeutschte Spiel ist wie schon das erste Game der Serie ein reines Premium-Spiel ohne In-App Käufe. Das Spiele-Highligh benötigt mindestens iOS 10.2 und 1,84 GB freien Speicherplatz auf Eurem iPad. (ab iOS 10.2.0, ab iPad Air/iPad mini 3, deutsch)

ROME: Total War - Barbarian Invasion
Keine Bewertungen
4,99 € (iPad, 1751 MB)

Weitere ROME: Total War Spiele für iPad und Mac:

ROME: Total War
(90)
9,99 € (iPad, 3818 MB)
Rome: Total War - Gold Edition
(121)
19,99 € (4192 MB)
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bezahldienst Apple Pay startet in Taiwan – weiter kein Termin für Deutschland

Apple treibt die Internationalisierung seines Bezahldienstes mit Hochdruck voran. Nachdem Apple Pay in den letzten Monaten in Irland, Neuseeland, Japan und Spanien gestartet ist, erfolgte in dieser Woche die Einführung des Angebots in Taiwan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Waschbrettbauch von VGFiT

Waschbrettbauch von Valeriu Gutu hilft Ihnen dabei, sich in Form zu bringen, Bauchfett zu verlieren, Ihre Kernstärke zu verbessern und fit zu bleiben. Bekommen Sie Ihren Waschbrettbauch mit der intensivsten Auswahl an Übungen, die Sie zu Hause, draußen oder im Fitnessstudio machen können, mit 4 Schwierigkeitsstufen. 

Entwickelt mit Unterstützung des Fitness-Modell und Athleten Valeriu Gutu, bieten wir Ihnen hoch professionelle Übungen und Super-Sets, die Ihnen in Wochen einen Waschbrettbauch geben. Inspiriert durch die Trainingsroutinen von Valerio, die über jahrelanges Training geschliffen und entwickelt wurden, werden Sie an exklusiven Trainingsprogrammen teilnehmen, die Ihren Körper formen und Ihre Leistung stärken werden. 

Funktionen:

-10 herausfordernde Super-Sets von Valeriu Gutu

-69 klassifizierte Übungen für jede Schwierigkeitsstufe

– Übungen, die Sie zu Hause ohne Geräte oder im Fitnessstudio machen können 

-Super-Set-Modus mit Audio Trainingsführer, Musik und Timer, die Sie bei Ihrem Training unterstützen

– Deutliche Video-Demonstration und Textbeschreibung für jede Übung

– Bilder für jede Übung und betroffene Muskeln

– Kreieren Sie Ihre eigenen Super-Sets mit gestaltbaren Übungen

-Professioneller Ratschlag und Fakten über Bauchmuskeln, die Sie wissen müssen

-Live Unterstützung von Valeriu Gutu via E-Mail, Facebook und Instagram

WP-Appbox: Waschbrettbauch von VGFiT (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cube Escape – The Cave: Interaktives Abenteuer als Gratis-Download jetzt neu

Such-Spiele, düstere Umgebungen und surreale Aktionen lassen euch aufhorchen? Dann seid ihr bei “Cube Escape – The Cave” richtig.

Cube Escape - The Cave

Kennt ihr die Rusty Lake-Serie? Mit “Cube Escape – The Cave” (App Store-Link) gibt es jetzt einen weiteren Ableger, der kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden kann. Schon jetzt bekommt der 96,3 MB große Download fünf von fünf Sterne, die Finanzierung erfolgt per Werbung, die nicht zu aufdringlich ist.

Diesmal befindet ihr euch in einer rätselhaften Höhle und müsst durch einfache Klicks die Umgebung durchforsten, Gegenstände und Objekte aufnehmen, diese geschickt an anderen Orten einsetzen und so die Mini-Rätsel lösen. Die im Inventar verfügbaren Gegenstände, unter anderem ein Messer oder Streichhölzer, sollten möglichst klug eingesetzt werden.

Cube Escape - The Cave game

Cube Escape – The Cave ist skurril und surreal, aber durchaus gut gemacht. Über das kleine Fragezeichen könnt ihr eine Hilfe aufrufen, die aber nicht die ganze Lösung aufzeigt, sondern kleine Tipps gibt. So gilt es unter anderem kleine Schiebepuzzles zu lösen, ein Schloss zu knacken oder Personen im Stammbaum richtig anzuordnen.

Um die Spiele der Cube Escape-Reihe kostenlos zur Verfügung stellen zu können, haben sich die Entwickler von LoyaltyGame dazu entschieden, zwischendurch Werbung in ihre Spiele zu integrieren. Diese ist jedoch kaum bemerkbar und wirkt sich nicht auf das Spielgeschehen aus. Wer bereits ein Fan der Abenteuer-Reihe ist, sollte sich auch diesen Teil nicht entgehen lassen – und auch Fans von Point-and-Click-Games können einen Download durchaus wagen.

WP-Appbox: Cube Escape: The Cave (Kostenlos, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Cube Escape – The Cave: Interaktives Abenteuer als Gratis-Download jetzt neu erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IKEA bringt Smart-Home-Kollektion »Trådfri« nach Deutschland

Erst das richtige Licht macht aus einer Wohnung ein gemütliches Zuhause. Veränderungen – zum Beispiel der Lichtfarbe – können sich auf unser Wohlbefinden und unsere geistigen Fähigkeiten auswirken. Das weiß auch IKEA und hat seine Smart-Home-Kollektion Trådfri daher auf die Beleuchtung fokussiert. Ab April soll sie auch in Deutschland erhältlich sein.

Kabellose Anfänge

IKEAs Smart-Home-Ansätze nahmen 2015 ihren Anfang und beschränkten sich bisher auf die Integration von Induktionsladegeräten in die Wohneinrichtung. In speziell dafür vorgesehene Aussparungen lassen sich die Ladegeräte einsetzen und ermöglichen es, Geräte, die bereits den Qi-Standard zum kabellosen Laden unterstützen, durch das einfache Auflegen aufzuladen. Für viele Geräte, die wie Apples iPhone-Serie, den Standard noch nicht unterstützen, bieten die Schweden eigene „Vitahult“-Ladehüllen an.

Wohn-Forschung

Im sogenannten IKEA Home Living Lab, einer Wohnung in Schweden, in der Familien zukünftige Wohnlösungen ausprobieren können, testete der Konzern anfangs einige Lösungen und kam zu dem Schluss, dass die vorhandene Technik als zu teuer und zu schwer verständlich wahrgenommen wird. Daher wollte mab eine erschwingliche und einfach zu bedienende Lösung entwickeln, erklärte Björn Block, Business Leader für IKEA Home Smart.

Smart-Home-Serie Trådfri

Im Oktober 2016 startete der Konzern schließlich seine Kollektion Trådfri – schwedisch für „kabellos“ – in ersten Pilotmärkten in Schweden, Tschechien, Italien und Belgien. Sie umfasst neben LED-Leuchtmitteln, LED-Lichtpaneelen und Türen mit LED-Beleuchtung auch eine Fernbedienung und einen Bewegungsmelder.

IKEA setzt auf ein einfaches Plug-and-Play-System, das eine Installation durch einen Elektriker überflüssig macht. Die LED-Leuchtmittel können einfach in die Standardfassung bestehender – auch älterer – Leuchten eingesetzt werden. Anschließend werden sie über einen Hub verbunden, der ein eigenes WLAN-Netz aufbaut.

Sämtliche Teile der Kollektion lassen sich dimmen und ihre Lichtfarbe in drei Stufen regulieren: von warmem Licht zum Entspannen bis zu kaltem Licht zum Lernen und Arbeiten. Hierfür hat IKEA eine Fernbedienung entwickelt, die mit ihrer Form an einen Eishockey-Puck erinnert und dem Werbevideo zur Folge auch Bewegungsgesten versteht.

Mit der Fernbedienung lassen sich bis zu 10 Geräte steuern. Alternativ dient – wie bei Smart-Home-Geräten üblich – eine Smartphone-App die Fernsteuerung. IKEA setzt dabei auf den kabellosen ZigBee-Standard, den auch Philips bei seinen Hue-Lampen einsetzt.

Allerdings sind die Geräte aus IKEAs Kollektion deutlich günstiger, als die Konkurrenz:
Das Basis-Set aus Hub, zwei dimmbaren und in der Farbtemperatur anpassbaren Lampen sowie einer Fernbedienung kostet in Schweden derzeit umgerechnet etwa 85 Euro. Eine einzelne LED-Lampe mit der dicken E27-Fassung liegt bei etwa 22 Euro. Dank LED-Technik bietet sie aber auch eine Lebenserwartung von 25.000 Stunden. So lange halten selbst viele besonders langlebige Spezial-Lampen nicht. Mit einer Helligkeit von bis zu 980 Lumen entspricht die IKEA-Lampe dabei in etwa einer 70-Watt-Glühbirne. Für den schmaleren E14- oder GU10-Sockel hat der Möbelkonzern ebenfalls Varianten im Angebot, die mit umgerechnet rund 17 Euro sogar noch günstiger sind. Der Hub kann für rund 28 Euro ebenfalls einzeln erworben werden. Daneben gibt es zwei weitere Sets bestehend aus einer Lampe mit Bewegungsmelder für ungefähr 28 Euro oder aus einer Lampe mit Fernbedienung für etwa 34 Euro. Die flachen Lichtpaneele, die man als Wand- oder Deckenlampe nutzen kann, und die leuchtenden Schranktür-Elemente sind mit circa 91 Euro respektive 136 Euro deutlich teurer.

Deutschland-Start und Zukunftsaussichten

IKEA sieht im Smart-Home-Bereich großes Potential. Laut der Untersuchung Strategy Analytics 2014 gelten rund 100 Millionen Haushalte als sogenannte Smart Homes. Bis 2020 soll sich die Zahl schätzungsweise mehr als verdoppeln.

Ab April soll das Smart-Home-Sortiment laut IKEA-Website auch in Deutschland erhältlich sein. Bis dahin könnt ihr das Sortiment schon einmal auf der schwedischen Website durchstöbern. In den kommenden Jahren wollen die Schweden ihr Programm noch um weitere Produkte erweitern.

[via bgr.com]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV Remote: Die neuen Funktionen der Fernbedienungs-App

Apple Tv Remote Musik SteuerungGemeinsam mit dem diese Woche veröffentlichten Softwareupdate für Apple TV hat Apple endlich auch die hauseigene Anwendung Apple TV Remote für das iPad optimiert. Die neue Version bringt nicht nur Anpassungen hinsichtlich der Bildschirmdarstellung, sondern auch einen erweiterten Funktionsumfang mit sich. Wenn ihr die Remote-App zum ersten mal benutzt, müsst ihr sie nach dem Start […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple AR-Brille: Headset könnte deutlich später kommen als gedacht

Apple 3D-BrilleDas Apple eine gewisse Zuneigung zur Augmented Reality Technologie hegt ist kein Geheimnis. Die spekulierte AR-Brille soll allerdings noch länger auf sich warten lassen.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3.2: Was die fehlende 32-Bit-Unterstützung bedeuten könnte

Seit gestern können Entwickler einen ersten Blick auf das nächste System-Update für iPhone und iPad werfen. Auffällig dabei: In der Liste der verfügbaren Restore Images glänzen iPhone 5, iPhone 5c und das iPad der 4. Generation durch Abwesenheit; just die drei letzten Geräte mit 32-Bit-Chips, die iOS 10 tragen können, sind also nicht mehr mit von der Partie. Ist das nun das lange angekündigte E...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Update für iTunes-U-App erschienen

Apple hat die für den Bildungsbereich konzipierte iTunes-U-App in der Version 3.5 veröffentlicht (iOS-App-Store-Partnerlink). Diese führt verschiedene Auszeichnungswerkzeuge ein, um Bilder mit Anleitungen oder Kommentaren zu versehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3: Visual Voicemail nun auch für ehemalige E-Plus-Kunden (jetzt O2) verfügbar

Seit Montag Abend ist iOS 10.3 offiziell verfügbar. Das Update hat zwar kaum offensichtliche Neuerungen gebracht, aber das Betriebssystem hat unter der Haube allerlei Verbesserungen und Optimierungen erhalten. Daneben gibt es natürlich noch die kleinen Details, die mit dem großen Zwischenupdate eingeführt wurden. Dazu gehört etwa auch die Aktivierung der Visual Voicemail für E-Plus-Kunden. Doch auch dabei gibt es einen kleinen Fallstrick.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Night Shift für den Mac: So aktiviert ihr den neuen Blaulichtfilter am Apple-Computer

Nachteulen aufgepasst: Apple hat mit dem neuesten Update für macOS Sierra, Version 10.12.4, die gar nicht mal so neue „Night Shift“ genannte Funktion auf Apple-Desktops und MacBooks integriert. Zuvor gab es sie schon fürs iPhone und iPad. Ich selbst musste erst mal ein wenig suchen, bis ich die Funktion nun[...]

Der Beitrag Night Shift für den Mac: So aktiviert ihr den neuen Blaulichtfilter am Apple-Computer erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bestätigt: Donald Trump twittert vom iPhone

US-Präsident Donald Trump twittert vom iPhone, das bestätigte nun sein Manager. Zuletzt wurde bekannt, dass Trump häufiger von einem alten Android-Smartphone seine Tweets absetzte.

Obwohl er Apple mehrmals hart anging, scheint US-Präsident Donald Trump Cupertinos Produkten doch nicht allzu abgeneigt. Nachdem zuletzt häufiger Tweets des Präsidenten-Accounts, die von einem iPhone abgesetzt wurden, gesichtet worden waren, gab das Weiße Haus nun ein Statement ab. Ja, der Präsident nutze ein iPhone, bestätigte Trump-Berater Dan Scavino, ohne freilich auf das Modell einzugehen.

Apple: Entwickler dürfen Bewertungen beantworten – und das Wort "free" nicht mehr nutzen

App Store

Apple hat mit iOS 10.3 und macOS 10.12.4 eine neue Funktion für Developer freigegeben, die Probleme mit den App-Reviews lösen soll. Zudem gibt es Neuerungen bei den Vorgaben zur App-Benennung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fünf Gründe gegen Apple Stores

[​IMG]

Aktuell überschlagen sich die Meldungen rund um neue Apple Stores. Während diese Woche in Köln in der Schildergasse bereits der zweite Apple Store - und damit der fünfzehnte in Deutschland – eröffnet, wird in Wien erst im Sommer der erste Store für ganz Österreich seine Pforten öffnen.

Ein guter Zeitpunkt, um diesem Thema ein paar Gedanken zu widmen. Das werden wir zum einen in unserer...

Fünf Gründe gegen Apple Stores
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay startet in Taiwan – ratet, wo noch gähnende Leere herrscht

Es gibt wieder ein neues Land, in dem Apple Pay verfügbar wird. Wer auf einen Deutschland-Start gehofft hat, muss abermals enttäuscht werden. Der Bezahldienst startet stattdessen weit im Osten, nämlich in Taiwan. Was einen möglichen Deutschland-Start angeht, ist weiterhin nur ein Schulterzucken angesagt,

Expansion in Asien

Die China Post berichtet darüber, und die taiwanische Apple-Pay-Webseite widerspricht dem nicht, dass der mobile Bezahldienst heute in Taiwan gestartet ist. Wie der Apple-Webseite zu entnehmen ist, gibt es eine Reihe von Banken, die von Beginn an dabei sind. Namentlich handelt es sich um die Cathay United Bank, CTBC Bank, E. Sun Commercial Bank, Standard Chartered Bank, Taipei Fubon Commercial Bank sowie die Taishin International Bank und die Union Bank of Taiwan.

Akzeptiert werden VISA- und MasterCard-Kreditkarten, die von den entsprechenden Banken ausgegeben wurden. Bezahlen kann man mit dem iPhone ab 6 und der Apple Watch in verschiedenen lokalen Geschäften. Eine kleine Extrawurst bekommt der FamilyMart. Grundsätzlich wird hier Apple Pay akzeptiert, aber nur, wenn man bei der Taishin International ist.

Weiterhin ist nicht bekannt, wann der Dienst in Deutschland starten wird. Immerhin gab es erst vor Kurzem einen Silberschweif am Horizont, als Apple zumindest die Webseite vorbereitet hat. Ähnliches lässt sich über Italien, Belgien und Südkorea sagen.

Apple Pay wurde mit dem iPhone 6 angekündigt und ging zuerst in den USA an den Start. Weitere Länder, in denen man mit dem iPhone bezahlen kann, sind Großbritannien, China, Australien, Kanada, die Schweiz, Frankreich, Hongkong, Russland, Singapur, Japan, Neuseeland, Spanien, Irland und seit heute auch Taiwan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3.2 bietet überarbeitete Zifferblätter für Apple Watch Nike+ und alle anderen Modelle

Am Montag Abend hat Apple unter anderem die finale Version von watchOS 3.2 veröffentlicht. Das Update kann auf allen bisher erhältlichen Modellen installiert werden. Neben dem neuen Theater Modus bietet watchOS 3.2 viele kleine Verbesserungen. Nun zeigt sich, dass auch überarbeitete Zifferblätter mit an Bord sind.

watchOS 3.2 bringt überarbeitete Zifferblätter

Seit dem Verkaufsstart der Apple Watch Nike+ werden für dieses Modell exklusive Zifferblätter angeboten. Diese wurden nun ein wenig verfeinert und auch für alle anderen Watch Modelle wurden die Zifferblätter angepasst.

watchOS 3.2 beinhaltet sechs neue Farben für die Apple Watch Nike+ Zifferblätter und zudem bietet das Update neue und an die neuen Armbänder angepasste Zifferblätterfarben für alle anderen Modelle. Apple bietet für die Apple Watch Nike+ zwei exklusive Zifferblätter an, die auf die Namen Nike Digital und Nike+ Analog hören. Diese Zifferblätter lagen bisher in den Farben white, volt, and white/volt vor. Mit watchOS 3.2 erhaltet ihr die zusätzlichen Farbvarianten blue orbit, indigo, violet dust, light violet, anthracite und light bone, so 9to5Mac. Dabei ist anthracite nur für das Nike+ Analog verfügbar.

Darüberhinaus beinhaltet watchos 3.2 neue Farbvarianten für die allgemeinen Zifferblätter, um den neuen Farben der Sport- und Nylonarmbändern gerecht zu werden, die Apple in der letzten Woche vorgestellt hat. Mit watchOS 2 hatte Apple ebenso neue Farben eingeführt, um den damals erhältlichen neuen Armbändern zu entsprechen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Features von iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und mehr im Video

Wir haben eine Video-Sammlung zu den Neuerungen in den diversen Software-Updates erstellt.

Vor zwei Tagen wurden iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2, tvOS 10.2 sowie Updates für iWork, die Classroom-App und Swift vorgestellt. In diesen Versionen gibt es für User auch einige neue Features zu entdecken.

So kann iOS 10.3 Euch mit „Meine AirPods finden“ bei der Suche nach den kleinen Bluetooth-Kopfhörern helfen oder macOS 10.12.4 mit dem von iOS bekannten Nachtmodus Eure Augen schützen.

Die Apple Watch hat außerdem noch einen neuen Modus zum Abschalten des Displays erhalten, den Theater Modus – und die Apple TV Remote App gibt es jetzt auch für das iPad. All diese Neuerungen sind auf YouTube bereits in Aktion zu sehen:

iOS 10.3

macOS 10.12.4

watchOS 3.2

tvOS 10.2

Updates für Apps (Apple TV Remote, Classroom)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iCloud-Software für Windows steht in neuer Version zum Download bereit

Nicht nur Mac- und iOS-Anwender können Apples Online-Dienst iCloud nutzen, sondern auch Windows-User. Die dazu notwendige Software hat das kalifornische Unternehmen jetzt in der Version 6.2 veröffentlicht. Sie steht kostenlos zum Download bereit und setzt mindestens Windows 7 voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iPad ist nicht identisch mit gesichteten Modellen aus den Logfiles

Eine interessante Erkenntnis ergibt sich, nachdem Apple jüngst sein iPad-Portfolio aktualisiert hat. Womöglich hat Cupertino noch gar nicht sein gesamtes Pulver in Sachen iPad verschossen. Kürzlich veröffentlichte Apple mit dem neuen iPad ohne Namenszusatz ein aktualisiertes Tablet zu einem Preis, der so günstig ausfiel wie nie zuvor. Es soll das iPad Air 2 ablösen. gleichzeitig (...). Weiterlesen!

The post Neues iPad ist nicht identisch mit gesichteten Modellen aus den Logfiles appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates werden nicht angzeigt? Diese Schritte können helfen

Apple Watch Watchos UpdateDas gestern veröffentlichte Update auf iOS 10.3 und besonders die Aktualisierung der Apple Watch auf watchOS 3.2 steht Leserberichten zufolge für etliche Nutzer immer noch nicht bereit. Hier ein paar Tipps, die euch in diesem Fall vielleicht weiterbringen. Grundsätzlich ist natürlich zunächst ein kompletter Neustart der Geräte zu empfehlen, als das iPhone oder die Apple […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stories ab sofort in Facebook-App

Bereits vor einiger Zeit angekündigt, setzt Facebook den Plan jetzt in die Tat um und implementiert die neue Stories-Funktion in die iOS-App. Es handelt sich hierbei um dieselbe Funktion, die seit einiger Zeit im Facebook Messenger integriert ist. In der Kurzzusammenfassung bedeutet dies: Anwender können Fotos und Videos veröffentlichen, welche mit Filtern, Texten oder kleinen Anmerkungen verse...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Messenger Google Duo unterstützt Audiotelefonie

Video-Messenger Google Duo unterstützt Audiotelefonie

Der Video-Messenger Duo von Google unterstützt ab sofort auch Audiotelefonie. Bislang war Googles Antwort auf Skype auf Videochats beschränkt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DVB-T2 HD neuer TV-Standard: Alte DVB-T-Empfänger sind Elektroschrott

Dvb T2DVB-T ist Geschichte. Letzte Nacht wurde die TV-Übertragung auf Basis des 1997 festgelegten Standards eingestellt und damit viele Empfangsgeräte – auch TV-Tuner für Computer und iOS-Geräte – zu Elektroschrott. Die Umstellung bringt zwar Vorteile wie verbesserte Bildqualität mit sich und räumt Frequenzen frei, ist für den Endnutzer in erster Linie aber auch mit Kosten verbunden. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Free“: Apple lehnt Apps mit Preishinweisen im Titel oder Screenhot ab

Shortnews: Bereits in den letzten Monaten hat Apple die Entwickler für den App Store dazu ermuntert, kein „Free“ oder „Gratis“ in den Titel zu schreiben.

Nun hat Apple diese Politik ausgeweitet und lehnt Neueinreichungen oder Updates konsequent ab, bei denen ein Hinweis auf den Preis im Titel, auf dem App-Icon oder den Screenshots zu finden ist.

Die darauf folgende Error-Meldung liest sich wie folgt:

Your app’s name, icons, screenshots, or previews to be displayed on the App Store include references to your app’s price, which is not considered a part of these metadata items.

Please remove any references to your app’s price from your app’s name, including any references to your app being free or discounted. If you would like to advertise changes to your app’s price, it would be appropriate to include this information in the app description. Changes to your app’s price can be made in the Pricing and Availability section of iTunes Connect.

Auf Rabatte oder Sonderaktionen dürfen in der App-Beschreibung allerdings gerne hingewiesen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Donald Trump twittert jetzt per iPhone

Bundesrichter stoppt Trumps Einreisebann, Weißes Haus aufgebracht

Im Wahlkampf hatte der US-Präsident noch einen Boykott von Apple gefordert, nun wechselte er selbst von seinem alten Samsung. Das berichtet der Social-Media-Chef des Weißen Hauses.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Von Windows auf den Mac: Apple veröffentlicht Update für Migrationsassistenten

Seit vielen Jahren bietet Apple einen Migrationsassistenten an, der beim Umstieg von Windows auf den Mac hilft. Das kostenlose Tool überträgt Dokumente, Bilder, Musik, Kontakte, Kalender, E-Mail-Accounts und andere Daten auf den Mac. Nun hat Apple dem Migrationsassistenten ein Update spendiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NEU: Huawei Hüllen selbst gestalten

Selbst gestaltbare Handyhüllen mit Euren ganz eigenen Fotomotiven bieten wir Euch ja schon seit geraumer Zeit für Apple iPhone und Samsung Galaxy an. Ab sofort könnt Ihr jetzt auch als Besitzer eines Huawei Handys auf arktis.de für nur 11,95 Euro Euer ganz eigenes Hüllendesign in Auftrag geben. Denn jetzt gibt es bei uns auch selbst […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Guardians of the Galaxy: The Telltale Series“ erscheint Mitte April

Telltale Games hat den Releasetermin für sein neues Adventure Guardians of the Galaxy: The Telltale Series bekanntgegeben. Der Startschuss fällt am 18. April 2017.


Damit dauert es nur noch knapp drei Wochen, bis das neue episodenbasierten Abenteuer im AppStore erscheinen wird. In diesem schlüpft ihr in die Rollen des Quartetts Star-Lord, Gamora, Drax, Rocket und Groot, den verrückten Helden aus „Guardians of the Galaxy“.

Der Ablauf des spannenden Abenteuers in den Weiten des Alls wird wieder Telltale-typisch sein, indem ihr die Story über Entscheidungen und Dialoge vorantreibt. Weitere Informationen zu Guardians of the Galaxy: The Telltale Series für iOS folgen dann zum Release Mitte April.

Der Beitrag „Guardians of the Galaxy: The Telltale Series“ erscheint Mitte April erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Steve Jobs Figur

iGadget-Tipp: Steve Jobs Figur ab 8.89 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Gerade posthum sind Steve-Jobs-Figuren eine nette Erinnerung.

Verfügbar in allen möglichen Ausführungen und Preisen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Ultimate Ears Wonderboom: Neuer kompakter & robuster Bluetooth-Lautsprecher vorgestellt

Ultimate Ears hat seine Lautsprecher-Familie heute mit dem neuen Wonderboom erweitert. Wir haben die ersten Informationen rund um die neue Bluetooth-Box für euch gesammelt.

Ultimate Ears Wonderboom

Nach dem UE Boom, UE Megaboom und UE Roll gibt es nun einen weiteren Vertreter aus der Ultimate Ears Familie, der ab sofort für einen Preis von 99,99 Euro (zum Shop) gekauft werden kann. Man muss an dieser Stelle kein Prophet sein, um vorhersehen zu können, dass dieser Preis in den kommenden Wochen wohl deutlich fallen wird, so wie es auch bei den anderen Boom-Lautsprechern zu beobachten war.

Der neue Wonderboom-Lautsprecher von Ultimate Ears ist in den Farben Stone (grau), Phantom (schwarz), Fireball (rot), SubZero (blau), Cashmere (pink) und Lilac (lila) verfügbar und ähnlich wie seine großen Geschwister sehr robust gebaut. Der Wonderboom verfügt über eine IPX7-Zertifizierung und ist nicht nur wasserdicht, sondern auch staubdicht, stoßfest und sogar schwimmfähig.

“Wie schon die preisgekrönten Ultimate Ears Boom 2 und Ultimate Ears Megaboom bietet auch der Wonderboom einen klaren 360-Grad-Sound mit einzigartigem Bass und übersteht sogar Stürze von bis zu zwei Metern. Die Akkulaufzeit beträgt stolze zehn Stunden und die Bluetooth-Reichweite bis zu 33 Meter. Dank der IPX7-Zertifizierung kann der Lautsprecher bis zu 30 Minuten und in bis zu einem Meter Tiefe in Wasser verweilen”, heißt es in einer Pressemitteilung. “Mit nur 425 Gramm Gewicht und einer Schlaufe an der Oberseite lässt sich der Wonderboom für spontane Partys mit lauter Musik fast überall befestigen – und dank Mikro-USB-Kabel ist der Lautsprecher nach seinem Einsatz innerhalb von knapp drei Stunden vollständig wieder aufgeladen.”

UE Wonderboom muss ohne innovative Funktionen auskommen

Gesteuert werden kann der Lautsprecher über mehrere Buttons am Gerät selbst. Neben Lautstärke-Tasten gibt es einen Universal-Button zum steuern der Wiedergabe, ähnlich wie man es auch von den meisten anderen Bluetooth-Lautsprechern kennt. Deutlich Einschränkungen, insbesondere im Vergleich zur UE Boom 2 und UE Megaboom, muss man dagegen bei der Steuerung via App in Kauf nehmen.

Während man mittlerweile mehr als zwei aktuelle Boom-Lautsprecher miteinander koppeln kann, ist die Wonderboom auf “doppelten Klang” mit zwei Boxen beschränkt. Eine eigenständige App scheint es für den Wonderboom gar nicht zu geben, es lassen sich also keine Wecker stellen, kein Equalizer anpassen und auch der innovative Party-Modus lässt sich mit den Wonderboom-Lautsprechern nicht verwenden.

Unser erster Eindruck fällt daher eher ernüchternd aus: Die innovativen Funktionen, die die bisher verfügbaren Boom-Lautsprecher auszeichnen, fehlen beim Wonderboom. Zum regulären Preis von knapp 100 Euro macht es daher kaum Sinn, sich diese Neuerscheinung zuzulegen – immerhin gibt es aktuell für den gleichen Preis mit der UE Boom 2 die deutlich bessere Alternative.

Der Artikel Ultimate Ears Wonderboom: Neuer kompakter & robuster Bluetooth-Lautsprecher vorgestellt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Visual Voicemail: Seit iOS 10.3 für ehemalige E-Plus-Kunden verfügbar

Mit iOS 10.3 gelang Apple nicht nur unter der Haube ein großer Wurf - an zahlreichen Details wurden Verbesserungen vorgenommen und es handelt sich um ein rundes Zwischenupdate. Kurz notiert: Anwender mit Mobilfunktarif bei O2 und E-Plus können mit dem neuen Update auch Apples Visual Voicebox nutzen. Mit O2-Karten war dies bereits vorher möglich, die ehemaligen SIM-Karten des E-Plus-Konzerns bek...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3: Probleme bei der Installation – und eine angenehme Speicherüberaschung

iOS 10.3: Probleme bei der Installation – und eine angenehme Speicherüberaschung

Nutzer bestimmter iPhone-Modelle berichten über Schwierigkeiten beim Installieren des Updates, die sich allerdings relativ leicht lösen lassen. Erste Erfahrungen gibt es auch mit dem neuen Dateisystem APFS.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Weitere neue iPads im Anmarsch

iPad-Familie

Das iPad 9,7 wird wohl nicht das einzige Tablet bleiben, das Apple in diesem Jahr auf den Markt bringt: Offenbar beginnt bald die Produktion eines 10,5-Zoll-Modells. Zudem gibt es Hinweise aus Logdateien auf neue Geräte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Apples mobiler Bezahldienst in weiterem Land gestartet

Während die Nutzer hierzulande noch immer auf einen baldigen Start von Apple Pay hoffen, darf sich woanders auf der Welt über die heutige Einführung gefreut werden. Wie es den Anschein hat, ist Apples Bezahldienst nun auch in Taiwan gestartet. Passend zum Start hat Apple die taiwanesische Informationenseite veröffentlicht und gibt dort an, dass der Dienst bereits von sieben Banken unterstützt wird.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Aufruf zum Apple Boykott: Trump hat jetzt ein iPhone

Letztes Jahr wollte er noch Apple boykottieren – jetzt nutzt Donald Trump ein iPhone.

Die Liebesgeschichte zwischen Donald Trump und Twitter geht bekanntlich auch während seiner Präsidentschaft weiter – nur mit welchem Medium?

Während er im Laufe seiner Wahlkampagne 2016 eigentlich immer ein Android-Handy für seine Online-Sticheleien und -hetznachrichten nutzte, tauchten in den letzten Wochen häufiger Tweets von einem iPhone auf.

Da die meisten von ihnen über den offiziellen Account des Präsidenten und nicht über Trumps privaten Account geschickt wurden, war zunächst im Gespräch, dass sein Manager Dan Scavino die meisten der iPhone-Tweets verschickt hat.

Dieser bestätigte aber nun in einer eigenen Mitteilung, dass Trump seit „einigen Wochen“ auch ein iPhone verwendet.

Wohl kein rotes iPhone 7 im Weißen Haus

Welches Gerät Trump nutzt, ist nicht bekannt. Da es aber offenbar schon seit mehr als sieben Tagen nutzt, dürfte es keines der neuen roten iPhone 7 Modelle sein. Bliebe nur noch zu klären, ob ihn das Design von iOS auch bei seinen Tweets beeinflusst – hoffentlich zum Besseren…

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nvidia: CUDA-Software an macOS 10.12.4 angepasst

Gestern hat Nvidia einen mit macOS 10.12.4 kompatiblen Grafikkartentreiber veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UE Wonderboom: Neuer wasserfester Bluetooth-Lautsprecher

Ue Wonderboom HeaderMit dem Wonderboom erweitert Ultimate Ears sein Angebot an Bluetooth-Lautsprechern um einen kompakten und wasserdichten 360-Grad-Speaker zum Preis von 99 Euro. Die mit einer Halte- bzw. Befestigungsschlaufe ausgestattete und in sechs Farbvarianten angebotene Lautsprecherkugel bringt es dem Hersteller zufolge auf zehn Stunden Akkulaufzeit und ist innerhalb von knapp drei Stunden wieder neu aufgeladen. Dank IPX7-Zertifizierung […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ScreenToLayers · macOS Desktop als PSD-Datei mit Ebenen speichern

Gerade zum Bloggen erstelle ich immer vergleichsweise viele Screenshots. Normalerweise reicht mir dazu die in macOS integrierte Screenshot-Funktion mit ihren unterschiedlichen Shortcuts.

Es kommt jedoch hin und wieder vor, dass ich etwas mehr Funktionalität brauche und hier kommt ScreenToLayers ins Spiel.

Bildschirmfoto 2017-03-22 um 15.55.47

Diese kleine Menüleisten-App, die kostenlos im Mac App Store angeboten wird, kann über den Shortcuts Cmd+5 den Desktop als PSD-Datei speichern (Cmd+6 für verzögertes Speichern). Dabei bekommt jedes Fenster, jedes Icon oder jedes Menü seine eigene Ebene.

Das hat den Vorteil, dass man in Bildbearbeitungsprogrammen wie Acorn, Pixelmator, Affinity Photo oder eben Photoshop präziser mit Screenshots arbeiten kann.

Bildschirmfoto 2017-03-22 um 15.59.47

Wer das nicht möchte, kann auch den alternativen Modus von ScreenToLayers (Shortcut: Cmd+L) nutzen und nur die Bestandteile des Desktops speichern, die wirklich notwendig sind.

Dazu gehören beispielsweise Schatten oder Fenster-Effekte und das Speichern einzelner Fenster.

Bildschirmfoto 2017-03-22 um 16.07.20-minishadow 2_1300px

ScreenToLayers ist außerdem Open Source Software; der Quellcode kann bei GitHub angeschaut werden.

Zur Installation wird OS X 10.10 Yosemite oder höher vorausgesetzt.

WP-Appbox: ScreenToLayers (Kostenlos, Mac App Store) →

Exkurs Acorn

Besitzern des Bildbearbeitungsprogramms Acorn mag dieses Feature bekannt vorkommen.

Bildschirmfoto 2017-03-22 um 16.13.01-minishadow

Man muss es nur in den Einstellungen über den Haken Create layers for windows when taking screenshots aktivieren und hat damit quasi eine identische Funktionalität.

WP-Appbox: Acorn 5 - The Image Editor for Humans (29,99 €, Mac App Store) →


agu-spaceinvader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps dürfen nicht mehr "free" heißen

Ein geraumer Anteil von Apps im iOS App Store ist mit dem Namenszusatz "free" versehen - ganz gleich, ob es sich dabei wirklich um eine kostenlose App handelt oder ob anschließend kostenpflichtige Zusatzangebote bestehen. Eine Bestimmung macht dieser seit den Anfangstagen des Stores üblichen Praxis aber ein Ende. So heißt es in den Richtlinien fortan, dass im Titel einer App keine Hinweise auf ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3.2 steht nur für 64-Bit Geräte zur Verfügung

iOS 10.3.2 Beta 1 wurde am gestrigen Abend, parallel zur macOS Sierra 10.12.5 Beta 1, tvOS 10.2.1 Beta 1 sowie watchOS 3.2.2 Beta 1 für Entwickler zum Download bereit gestellt. Da es sich um ein x.x.2 Update handelt, rechnen wir in erster Linie mit Bugfixes und Leistungsverbesserungen. Eine interessante Neuerung gibt es allerdings.

iOS 10.3.2 steht nur für 64-Bit Geräte zur Verfügung

Unser Leser Jan (Danke) hat eine spannende Entdeckung gemacht. iOS 10.3.2 wird nicht mehr mit 32-Bit iOS-Geräten funktionieren. Es liegen nur noch die entsprechenden Downloads für 64-Bit iOS-Geräte vor. iPhone 5, iPhone 5C, iPad 4 und ältere Geräte, die auf die 32-Bit Architektur setzen, bleiben außen vor.

Mit dem Verkaufsstart des iPhone 5S und dem verbauten A7 64-Bit-Chip hat Apple das Ende der 32-Bit Ära eingeläutet. Zeitnah hat Apple Entwickler aufgefordert, Apps und App-Updates mit einer 64-Bit-Version der App zu versehen. Mit iOS 10 ist Apple dazu übergangen, Anwender vor 32-Bit Apps zu warnen. Diese seien veraltet und können die Leistung von iPhone und Co. negativ beeinflussen.

Wie eingangs erwähnt, liegt die iOS 10.3.2 Beta 1 nur für 64-Bit-Geräte vor. Da wir uns gerade erst bei der Beta 1 befinden, ist dies noch kein Beweis dafür, dass Apple beim iOS 10.3.2 tatsächlich auf den 32-Bit-Support verzichtet. Allerdings sprechen alle Anzeichen dafür und wir rechnen damit, dass die finale Version von iOS 10.3.2 tatsächlich auf den Support verzichtet und uns somit ein Stück weit auf iOS 11 bzw. die Kompatibilität von iOS 11 vorbereitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chicken Scream: Bei diesem Highscore-Spiel müsst ihr laut schreien

Chicken Scream ist ein seltsames Spiel mit komischer Steuerung. Was ihr genau tun müsst, lest ihr folgend.

chicken scream

Habt ihr schon den Chartstürmer Chicken Scream (App Store-Link) entdeckt? Wir haben das Spiel ausprobiert und können schon jetzt sagen, dass die Steuerung wirklich lustig, das Spiel an sich aber nicht spektakulär ist. Der Download ist 20,8 MB groß und für iPhone und iPad verfügbar.

Das Spielprinzip ist simpel. Ihr müsst ein kleines Huhn über Plattformen steuern, Münzen einsammeln und Gefahren ausweichen. Innovativ ist lediglich die Steuerung, die über eure Stimme erfolgen muss. Ihr könnt euren Charakter nur dann bewegen, wenn ihr redet oder singt, durch laute Schreie könnt ihr springen. Somit ist das Spiel wohl nichts für die Öffentlichkeit, außer ihr wollt richtig dämlich angeschaut werden.

Chicken Scream ist ein Gratis-Download für iPhone und iPad

Die Finanzierung erfolgt über Werbung, außerdem könnt ihr weitere Charaktere mit Münzen freischalten. Wirklicher Spielspaß wollte bei mir nicht aufkommen. Die Idee ist zwar ganz witzig, aber dann hört es auch schon auf. Außerdem ist die Steuerung per Stimme nicht immer einfach – bei den ersten Anläufen werdet ihr kläglich scheitern.

Chicken Scream ist kurzzeitig witzig, da die Steuerung neu ist, allerdings ist das Spiel an sich alles andere als spannend. Ausprobieren könnt ihr den Download natürlich, Spielspaß gibt es hier aber nur kurz.

WP-Appbox: Chicken Scream (Kostenlos, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Chicken Scream: Bei diesem Highscore-Spiel müsst ihr laut schreien erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay expandiert weiter

Apples kartenloser Zahlungsdienst Apple Pay erstreckt sich in immer mehr Märkte. Mittlerweile ist der Dienst auch in vielen Ländern Europas verfügbar - unter anderem wartet Deutschland aber noch auf eine Ankündigung oder Hinweise auf einen baldigen Starttermin. In dieser Woche legt Apple den Fokus allerdings erst einmal auf den fernen Osten. Ab dem heutigen Tag ist der Dienst auch in Taiwan ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„ROME: Total War – Barbarian Invasion“ im Test: das nächste Strategie-Meisterwerk

Gestern war es endlich soweit: Feral Interactive hat ROME: Total War – Barbarian Invasion ( AppStore ) im AppStore veröffentlicht. Nun wollen wir euch das neue Strategiespiel für iOS gerne in unserem Testbericht genauer vorstellen. Kann der Titel die hohen Erwartungen erfüllen?

-b1-Vorweg die wichtigsten Fakten: ROME: Total War – Barbarian Invasion ( AppStore ) kostet 4,99€. Installiert werden kann die App auf allen iPads ab dem iPad Air und dem iPad mini 2. Voraussetzung ist allerdings einiges an freiem Speicherplatz, denn alleine der Download ist rund 1,8 Gigabyte groß. Nach dem ersten Start der iPad-App folgt dann noch ein weiterer Download für die deutsche Lokalisierung. Denn das Spiel bietet nicht nur deutschen Text, sondern auch eine deutsche Vertonung.

-b2-Dann kann es endlich losgehen mit den Strategie-Scharmützeln. Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei ROME: Total War – Barbarian Invasion ( AppStore ) um einen eigenständigen Ableger des im vergangenen Jahr auch auf das iPad gekommenen PC-Strategieklassikers ROME: Total War ( AppStore ). Dieser hat uns damals bereits überzeugt . Um so gespannter waren wir nun auf die Barbareninvasion. Womit wir nun endlich zum Gameplay kommen.

Wirklich komplex

ROME: Total War – Barbarian Invasion ( AppStore ) spielt rund 300 Jahre nach ROME: Total War ( AppStore ). Während im ersten Teil das Römische Reich in voller Blüte erblüht war, steht es nun quasi am Abgrund. Schuld hieran sind unter anderem das Volk der Barbaren. Und genau in deren Rolle, genauer gesagt in die eines barbarischen Kommandanten, könnt ihr im neuen Spiel schlüpfen. Alternativ könnt ihr aber unter anderem auch wieder die Rolle eines römischen Feldherrn übernehmen und um das Überleben des römischen Reiches kämpfen.

-b3-Wie bereits im Vorgänger stehen euch eine Reihe von imperialer Kampagnen, zwei historische Schlachten sowie die Möglichkeit zu einer schnellen und einer eigenen Schlacht zur Verfügung. Dann startet ihr auf der Europakarte im Terretorium des von euch gewählten Volkes. Indem ihr eure Heere in dem gewohnt rundenbasierten Gameplay über die Map zieht, könnt ihr euren Einflussbereich steigern und natürlich feindliche Siedlungen und Armeen attackieren.

-b4-Dann kommt es zu den Kämpfen, die in ROME: Total War – Barbarian Invasion ( AppStore ) wieder aufwendig und dreidimensional inszeniert sind. Alleine hier ist es beachtlich, wie viele Möglichkeiten ihr habt. Habt ihr euer Heer und eure Einheiten in der von euch gewünschten Formation auf dem Schlachtfeld aufgestellt, zieht ihr in den Kampf. Hier könnt ihr eure Einheiten per simpler Gesten ihre Wege und Angriffsziele vorgeben und so eure strategischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

-b5-Geht ihr als Sieger aus der Schlacht hervor, habt ihr die Siedlung eingenommen und so euer Einflussgebiet vergrößert. In euren Siedlungen könnt ihr eure Heere ausbilden und vergrößern, Gebäude für viele verschiedene Aufgaben errichten, Einnahmen generieren und noch vieles mehr. Moral, Spione, Attentäter, Diplomatie und Co bringen noch mehr Tiefgang und Möglichkeiten in das rundenbasierte Gameplay dieses Strategie-Hits.

Der Beitrag „ROME: Total War – Barbarian Invasion“ im Test: das nächste Strategie-Meisterwerk erschien zuerst auf iPlayApps.de .

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DoorBird D301: App-Steuerung bald auch für analoge Türsprechanlagen

Das Zuhause wird immer smarter und dennoch wird ein wichtiges Gerät von den meisten „Smart Home"-Systemen völlig vernachlässigt – die Türsprechanlage. Diese ist in den meisten Fällen analog und bietet den Komfort über eine Gegensprechanlage mit einem Besucher sprechen zu können und diesen auch hereinzulassen. DoorBird hat das Konzept bereits auf den neusten Stand gebracht und möchte nun mit dem DoorBird D301 auch analoge Türsprechanlagen umrüsten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

APFS: Mehr freier Speicher, vereinzelt Probleme mit Umlauten

Apple Dateisystem APFSHabt ihr den freien iPhone-Speicher vor und nach dem Wechsel auf iOS 10.3 verglichen? Abhängig von der Gesamtgröße und der Art der auf dem Gerät gespeicherten Daten habt ihr nach dem Update teilweise deutlich mehr freien Speicherplatz zur Verfügung. Maßgeblich zu dieser Verbesserung beitragen dürfte der Wechsel auf das neue Dateisystem APFS. Das von Apple […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-App für iTunes U mit neuen Funktionen

Auch die Bildungs-App von iTunes U hat ein Update spendiert bekommen, womit sich der Update-Reigen von Apple weiter fortsetzt (zur App: ). Zu den Neuerungen der erhältlichen Version 3.5 zählt unter anderem die Möglichkeit, direkt in der iOS-App die zur Verfügung stehenden Audio- und Video-Dateien mit anderen Apps auf dem Gerät zu teilen und so auch anderweitig weiterzuverarbeiten. Dies eröffnet...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Generalist oder Spezialist?

Zugegeben, ich konnte mit den beiden Begriffen bis vor paar Tage nicht viel anfangen. Dann landete Stefans Eintrag “Generalist oder Spezialist?” in meinem Feedreader und stellte fest: eher Generalist als Spezialist.

Ist überhaupt kein Weltuntergang, stellt sich jetzt nur die Frage: “was mache ich daraus ….”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbietet „Free“ in Namen von Apps

Apple hat begonnen, das Bewerben von Apps mit Zusätzen wie „Free“ zu verbieten.

In Cupertino scheint eine verstärkte Initiative für einen aufgeräumteren App Store im Gange zu sein. Nach den neuen Entwickler-Features in iOS 10.3, zu denen auch eine Antwort-Funktion auf Rezensionen gehört, scheint Apple nun gegen die große Masse an kostenlosen App-Versionen vorzugehen.

Wie Venture Beat berichtet, wurden einige eingereichte Updates von Apple nicht mehr in den Store gelassen, weil ihr Titel das Wort „Free“ enthielt. Bei solchen Apps handelt es sich meistens um kostenlose Versionen von kostenpflichtigen Apps mit geringerem Funktionsumfang.

Das neue Verbot scheint sowohl den iOS als auch den Mac App Store zu betreffen. Zuvor hatte Apple bereits in den Richtlinien darauf hingewiesen, dass derartige Titel nicht wirklich erwünscht seien.

Auch andere Zusätze wie „Gratis“ oder „Kostenlos“ wohl verboten

Die Nachricht an die Entwickler, unten im Wortlaut, untersagt jetzt gänzlich das Verweisen auf den Preis der App im Namen und darüber hinaus auch in Icons und beigefügten Screenshots. International ausgeweitet betrifft das Verbot also vermutlich bald auch deutschsprachige Zusätze wie „Gratis“ oder „Kostenlos“.

Your app’s name, icons, screenshots, or previews to be displayed on the App Store include references to your app’s price, which is not considered a part of these metadata items.

Please remove any references to your app’s price from your app’s name, including any references to your app being free or discounted. If you would like to advertise changes to your app’s price, it would be appropriate to include this information in the app description. Changes to your app’s price can be made in the Pricing and Availability section of iTunes Connect.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Apps nutzen anpassbare App-Icons in iOS 10.3

Shortnews: Mit iOS 10.3 erlaubt es Apple, dass Apps nicht mehr nur ein App-Icon haben, sondern in der Lage sind dieses bei Bedarf zu ändern. Zwei Sportapps machen nun vor, wie das geht.

Sowohl die NHL als auch die App der MLB erlauben seinen Nutzern, das App-Icon anzupassen. Sie können in den Einstellungen etwa ein Symbol ihrer Lieblingsmannschaft auswählen, wie Apple Insider bemerkt.

Der Icon-Wechsel ist jedoch eingeschränkt: So muss Apple zunächst alle neuen Icons überprüfen, wodurch stets ein App-Update eingereicht werden muss, wenn neue Icons zur Verfügung stehen sollen.

Zudem geht der Icon-Wechsel nicht ohne die Zustimmung der Nutzer. Auch wenn die App im Hintergrund das Symbol verändert, muss dies der Nutzer bestätigen. Dadurch können Wetter-Apps zum Beispiel nicht wie zunächst erhofft stets das aktuelle Wetter über das Icon anzeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grünkäppchen

Grünkäppchen ist ein neues Meisterwerk einer App für Kinder. Erfreuen Sie sich an der herrlichen Grafik, den niedlichen Figuren, der tollen Geschichte und der wunderbaren Erzählweise! Hier finden Sie eine wunderschön gezeichnete und animierte Geschichte über ein kleines Mädchen, seine Großmutter, die Tierfreunde der beiden und einen hungrigen Wolf. Aber keine Angst. In dieser abgewandelten Version des Klassikermärchens von Charles Perrault und den Brüdern Grimm muss der Wolf niemanden fressen.

Sie wollen wissen, warum? Jetzt Grünkäppchen herunterladen und mit den Kindern gemeinsam beim Spielen von Minispielen und Kennenlernen von Großmutters Kochrezepten Spaß haben!

Merkmale der App:

* NIEDLICHE FIGUREN, die die ganze Familie in herzliches Gelächter ausbrechen lassen!

* HERRLICHE GRAFIK, erschaffen vom preisgekrönten Illustrator Andrey Gordeev, der unter anderem Auszeichnungen bei Cannes Lions und ADC Global erhielt.

*GROßARTIGE ANIMATIONEN, die einen in eine Zauberwelt eintauchen lassen!

* SPAßIGE MINISPIELE, die sowohl Kinder als auch Erwachsene erheitern und unterhalten.

* GROßMUTTERS KOCHBUCH mit vielen Rezepten für eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

*AUSGEZEICHNETE SYNCHRONISATION.

Grünkäppchen ist ein tolles, interaktives Buch für iPads, das Kindern einen gesunden Lebensstil auf spielerische Art und Weise vermittelt. Es ist ein fröhliches Märchen über Freundschaft, Yoga und eine gesunde Lebensweise.

Grünkäppchen ist ein Pop-Up-Märchen fürs iPad. Sie können es mit Ihren Kindern zusammen als Gute-Nacht-Geschichte spielen, lesen und anhören! Nun braucht niemand mehr Angst vor dem Wolf zu haben!

WP-Appbox: Grünkäppchen (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Browser Vivaldi visualisiert Surf-Historie

Browser Vivaldi visualisiert Surf-Historie

Version 1.8 des Browsers stattet einen Chromium-Unterbau mit GUI-Innovationen wie persönlichen Surf-Statistiken oder Drag-und-Drop-Notizen aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Currency: Einfacher Währungsrechner für das iPhone heute kostenlos

Wie viel sind 100 Euro in US-Dollar? Mit Currency könnt ihr das schnell herausfinden.

Currency

Wer innerhalb der EU vereist kann ganz bequem in Euro zahlen. Wenn es aber weiter weg geht, heißt es Geld umzutauschen und die Währung zu verstehen. Damit das einfacher von der Hand geht, könnt ihr einen Währungsrechner einsetzen. Heute können wir Currency (App Store-Link) empfehlen. Der Download ist 10,6 MB groß, für das iPhone verfügbar und kostet sonst 1,99 Euro.

Erst im Januar wurde der Währungsrechner umgekrempelt und hat ein neues Design und praktische iOS 10-Funktionen erhalten. Ebenso gibt es haptisches Feedback der Taptic Engine, auch gibt es hochauflösende Grafiken und kleine Animationen, die Currency hübscher machen.

Schnelle Umrechnungen auch ohne Internetverbindung

Dabei ist Currency wirklich einfach gestrickt. Ihr gebt den entsprechenden Wert ein und schon beginnt Currency zu rechnen. Die Liste der fremden Währungen könnt ihr selbst anpassen und nur die Währungen hinterlegen, die ihr benötigt. Insgesamt beinhaltet Currency 160 automatisch aktualisierte Währungen. Mit einen einfachen Fingertipp auf eine Währung könnt ihr diese schnell tauschen.

Im App Store gibt es sicherlich zahlreiche Alternativen, doch Currency konzentriert sich auf das Wesentliche und verzichtet demnach auf einige Extras, die ich aber nicht vermisse. Wer einen einfachen und kostenlosen Währungsrechner sucht, der ohne Werbung auskommt, sollte zu Currency greifen.

WP-Appbox: Currency - Simple Currency Converter (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Currency: Einfacher Währungsrechner für das iPhone heute kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay startet in Taiwan

Apple Pay startet am heutigen Tag in Taiwan. Vor einigen Wochen hatte Apple den Start von Apple Pay in Taiwan bereits angekündigt. Nun wurde der Service freigeschaltet, so dass Anwender in Taiwan auf den mobilen Bezahlservice setzen können.

Apple Pay startet in Taiwan

Über zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass Apple seinen mobilen Bezahldienst Apple Pay vorgestellt und auf den Markt gebracht hat. Kunden haben die Möglichkeit, mit dem iPhone und der Apple Watch sicher und bequem vor Ort in Geschäften einzukaufen. Darüberhinaus können zusätzlich das iPad sowie der Mac genutzt werden, um mobil über Safari und Apple Pay einzukaufen.

Aus der offiziellen Apple Pay Webseite für Taiwan geht hervor, dass Apple mit der Taipei Fubon Commercial Bank, Cathay United Bank, E. Sun Commercial Bank, Taishin International Bank, CTBC Bank, Standard Chartered Bank and Union Bank of Taiwan kooperiert. Kunden dieser Banken können ihre Mastercard und Visa Card für Apple Pay einsetzen.

Apple Pay kann in Taiwan bei zahlreichen Händlern eingesetzt werden, darunter Carrefour, Breeze, PXMart, Big City und FamiliyMart.

Apple setzt die Einführung von Apple Pay weiter vor. Taiwan ist das 15. Land, in dem der mobilen Bezahlservice genutzt werden kann. Dazu gesellen sich Australien, Kanada, China, Frankreich, Hong Kong, Irland, Japan, Neuseeland, Russland, Singapur, Spanien, die Schweiz, Großbritannien und die Schweiz. Zum Deutschland-Start von Apple Pay gibt es bislang keine näheren Infos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fast 144 US Dollar: Apple Aktie auf neuem Allzeithoch

Apples Aktie hat mit 143,80 US-Dollar pro Papier einen neuen Rekord erreicht.

Diese Zahl erreichte die Firma bei Dienstschluss des gestrigen Dienstags. Sie stieg um 2,97 Prozent, um diesen Wert zu erreichen – den besten der Firmengeschichte. Zu Beginn des Jahres stand das Papier noch bei 115,82 US-Dollar.

Mit dem neuen Wert wurde auch noch eine zweite Rekordmarke gebrochen: Wird der aktuelle Kurs auf die Preisverhältnisse vor dem großen Aktiensplit vor zwei Jahren umgerechnet, hat jede Apple-Aktie erstmals einen Wert von über 1000 US-Dollar.

Der Trend hin zu diesem neuen Erfolg wurde vergangene Woche durch die Neuvorstellungen wie dem günstigeren iPad und dem roten iPhone 7 (Plus) noch einmal angetrieben.

Wenn die Aktie um weitere 3,62 US-Dollar in den nächsten Wochen und Monaten steigen würde, könnte Apple außerdem den bisherigen Rekord an Marktkapitalisierung brechen. Dieser wurde kurzzeitig am 23. Februar 2015 erreicht.

Experte: Bis zu 155 US Dollar pro Aktie in 2017 möglich

Experten glauben durchaus, dass Apple die dafür notwendige, anhaltend positive Entwicklung im Laufe des restlichen Jahres weiter halten kann. So denkt etwa UBS-Analyst Steven Milunovich, dass das Papier auf bis zu 155 US-Dollar steigen könnte, wie Apple Insider berichtet.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Workflow: Fünf praktische Automatisierungen, die den Alltag erleichtern

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Apple höchstselbst die App Workflow übernommen hat.

Workflow Widget 1

Mit dieser Übernahme wurde gleichzeitig auch der Preis von Workflow (App Store-Link), einer sonst mit 2,99 Euro zu bezahlenden Universal-App für iPhone und iPad, gesenkt. Ab sofort ist die Anwendung kostenlos im App Store erhältlich und lässt sich auf alle iDevices herunterladen, die neben 114 MB an freiem Speicherplatz auch über iOS 8.0 oder neuer verfügen. Auf eine deutsche Lokalisierung muss bei Workflow weiterhin verzichtet werden. Wir zeigen fünf praktische Anwendungsbeispiele der App, die sich im Alltag bewähren können – insgesamt gibt es über 200 Workflow-Rezepte, die genutzt werden können.

Freie Zeit anzeigen und weiterleiten

Workflow Widget 6

Wer viel beschäftigt ist und Kollegen oder Freunden mitteilen möchte, wann es noch freie Zeitfenster für ein Bierchen oder eine Besprechung gibt, kann dies schnell und einfach mittels Workflow erledigen. Ein vorgefertigtes Rezept ist dazu bereits in der App vorhanden. Alles, was man tun muss, ist das entsprechende Datum einzugeben – und schon wird anhand von Kalendereinträgen ein Text mit den notwendigen Infos angefertigt, der dann per iMessage oder E-Mail versendet werden kann.

Zahnputz- oder Wäsche-Timer anlegen

Workflow Widget 5

Wie lange braucht die Waschmaschine noch, bis ich in den Keller gehen und die fertige Wäsche aufhängen kann? Und putze ich wirklich jeden Morgen und jeden Abend zwei Minuten lang die Zähne? Workflow beantwortet auch diese Fragen und kann Timer für alle möglichen Anwendungszwecke erstellen, die sich dann auch über ein Widget in der Mitteilungszentrale schnell und einfach starten und stoppen lassen.

Trinkgeld kalkulieren

Workflow Widget 4

Um im Restaurant bei der Zahlung der Rechnung nicht als Geizhals dastehen zu müssen und ein angemessenes Trinkgeld geben zu können, bietet Workflow eine entsprechende Automatisierung an. Es genügt, den Prozentanteil anzugeben, den man bereit ist zu geben, sowie den Rechnungsbetrag mitzuteilen – Workflow erledigt den Rest.

Zum nächsten Cafe navigieren

Workflow Widget 3

Ist man beispielsweise gerade im Urlaub oder geschäftlich in einer fremden Stadt, lohnt es sich, einen Workflow namens „Walk to Coffee Shop“ einzubinden. Bei aktivierten Ortungsdiensten und vorher festgelegtem Umkreis sucht Workflow alle passenden Lokalitäten heraus und bietet eine direkte Navigation über Apple Maps an.

Neueste Nachrichten anzeigen

Workflow Widget 2

Ein wenig funktioniert dieser Workflow wie ein minimalistischer RSS-Reader: Aus den eigens gewählten Lieblings-Nachrichtenquellen können Top-News angezeigt werden. Möglich ist dies bequem und schnell über ein integriertes Icon direkt vom Homescreen aus.

Natürlich lassen sich mit der Workflow-App auch viele weitere praktische Automatisierungen einrichten, und auch ganz eigene einrichten. Habt ihr noch Empfehlungen und Tipps für weitere Workflow-Rezepte, die euch im Alltag helfen?

WP-Appbox: Workflow: Powerful Automation Made Simple (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Workflow: Fünf praktische Automatisierungen, die den Alltag erleichtern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ROME: Total War – Barbarian Invasion: Neue Folge des iPad-Strategiespiels

Rome Total WarMit ROME: Total War – Barbarian Invasion hat Feral Interactive eine als eigenständige Folge spielbare Erweiterung für das erfolgreiche Strategiespiel veröffentlicht. Die „Barbarische Invasion“ ist wie bereits die ursprüngliche App ROME: Total War als Premium-Anwendung und ausschließlich für das iPad optimiert erhältlich. ROME: Total War – Barbarian Invasion handelt drei Jahrhunderte nach der ersten Folge […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frauen Fitness – Die Besten Übungen

Frauen Fitness – Die Besten Übungen für UNTERKÖRPER (Oberschenkel und Hintern) ist eine brandneue Applikation des App Ladens, die von einem professionellen Team von Entwicklern mit Unterstützung von zertifizierten Trainern spezialisiert in Frauen Fitness und Krafttraining entwickelt wurde. Die Applikation ist insbesondere für Frauen jedes Körperbaus kreiert, die einen neuen Lebensstandard setzen und ihren Körper formen möchten. Die Frauen Fitness App hat ein schönes und einfach zu benutzendes Interface, und macht sie somit zu einem zuverlässigen Helfer für Ihr Training. Ein weiterer Schlüsselfaktor, der die Qualität dieser App versichert ist das Modell der Bilder und Videos, daß die Übungen macht – Europäischer Bodyfitness Champion – Victoria Ciudesnaia.

Hauptfunktionen:
– Über 60 Übungen mit hochwertiger Video-Unterstützung für jede Übung
– Liste von gebräuchlichsten Fitnessübungen für jede Hauptmuskelgruppe
– Eine Textanweisung mit Bildern für jede Übung
– Eine Übungsdatenbank, die sich nach jeder Aktualisierung vergrößert und die App verbessert 
– „Alle Videos herunterladen“ Taste oder Videos nacheinander herunterladen, falls Sie ein Netzwerk mit limitiertem Verkehr oder eine langsame Internetverbindung haben.
– Fähigkeit, Daten Ihrer Gewichte und Wiederholungen jeder Ihrer ausgeführten Übung zu verfolgen. 
– Interaktive Diagramme für Ihre Trainingsfortschritte, nach: Leistung, Gewichten und Wiederholungen. 
– Fähigkeit, den Verlauf all Ihrer ausgeführten Übungen zu behalten. 
– Eingebauter Timer mit Audio Unterstützung und Intervallen von: 30 Sek., 45 Sek., 60 Sek., 90 Sek., 120 Sek., 180 Sek. 
– Eingebauter Kalendar, der automatisch alle Ihre Übungstage markiert. 
– Fähigkeit, Fotos zu maßgeschneiderten Übungen aus Ihrem Atelier hinzuzufügen. 
– Fähigkeit, Fotos einer maßgeschneiderten Übung zu löschen und sie zu ändern. 
– Fähigkeit, zwischen Pfund und Kilogramm zu wählen. 
– Die Applikation ist in den folgenden Sprachen lokalisiert: Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Niederländisch, Türkisch, Thailändisch, Japanisch, traditionelles Chinesisch, vereinfachtes Chinesisch und Koreanisch, nach Name, Inhalt, Menüs, Einstellungen und Beschreibung.
– Voll kompatibel mit iOS 7.

Bildschirmfoto 2017 03 29 um 07 54 17
Das Interface der Frauen Fitness hat drei Hauptkategorien, um Ihnen bei Ihrem Training zu helfen:
– ÜBUNGEN, mit wichtigstem und effektivstem Training für Ihren Körper
– TRAINING, mit idealen, vorgegebenen Plänen für 2 Tage, 3 Tage und 4 Tage pro Woche
– INDIVIDUELL, Training, daß Sie selbst hinzufügen, falls Sie persönliche Präferenzen haben.

Hauptmuskelgruppen von Frauen:
– Bauchmuskeln
– Rücken
– Bizeps
– Hintern
– Brust
– Beine
– Schultern
– Trizeps

Vorgegebene Pläne je nach Körperbau:
– Sanduhr
– Apfel
– Umgekehrtes Dreieck
– Banane
– Birne

Individuelle Trainingspläne:
– Planen Sie Ihr tägliches Training
– Fügen Sie Training hinzu
– Fügen Sie eigene Übungen zum Training hinzu
– Sortieren Sie Training, wie Sie möchten

Kompatibilitäten:
* Unterstützt iOS 5 und spätere Versionen, bis zu 7.0.3 vollständig
* Kompatibel mit iPhone 3G/3GS/4/4S/5/5c/5s, iPod Touch 2/3/4/5
* Erste Applikation mit effektivsten Übungen für jeden Körperbau einer Frau
* Frauen Fitness – Die Besten Übungen für UNTERKÖRPER (Oberschenkel und Hintern) wird Ihr bester Helfer, um Ihren perfekten Körper zu formen.

Für ale Fragen und Vorschläge kontaktieren Sie uns auf http://fitnessyourbody.com/support.php

WP-Appbox: Frauen Fitness - Die Besten Übungen (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz erklärt: Der Theatermodus auf der Apple Watch in watchOS 3.2

Nachdem wir gestern Abend mit dem Night Shift Modus für den Mac bereits kurz einen Blick auf die erste prominente Neuerung unter den am Montagabend veröffentlichten Betriebssystem-Updates geworfen haben, schauen wir heute Morgen auch noch einmal kurz auf die zweite prominente Neuerung. Dabei geht es um den Theatermodus auf der Apple Watch. Ursprünglich gemunkelt als neue Funktion für das iPhone, fand sich dieses Feature letztlich auf Apples Smartwatch wieder. Hiermit lassen sich das Display der Apple Watch dauerhaft schwarz schalten und sämtliche Sounds, sowie die Raise-to-Wake Funktion deaktivieren, um so zu verhindern, dass sich das Display bei Armbewegungen ungewollt einschaltet.

Aktiviert wird die neue Funktion, indem man das Kontrollzentrum mit einem Swipe nach oben auf dem Display aufruft und hier das dort neue Symbol mit zwei Theater-Masken antippt. Nach einer kleinen Beschreibung der Funktion ist sie auch schon unmittelbar aktiv. Benachrichtigungen werden anschließend auch weiterhin empfangen und der Träger über das haptische Feedback über ihren Eingang informiert. Das Display bleibt jedoch schwarz, kann aber jederzeit durch einen Tap darauf oder über die digitale Krone wieder aktiviert werden. Somit eignet sich der Theatermodus nicht nur für den Kino- oder Theaterbesuch, sondern eben auch in einer Menge anderer Umgebungen, wie beispielsweise in der Vorlesung, einem Meeting oder beim Autofahren. Auf dieselbe Weise wie der Theatermodus aktiviert wird, kann man ihn übrigens natürlich auch jederzeit wieder deaktiviern.



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Omino!“ ist ein neues Match-3-Puzzle für Strategen

„Omino!“ ist ein neues Match-3-Puzzle für Strategen

Der Indie-Entwickler MiniMana Games hat vor wenigen Tagen Omino! (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Der Gratis-Download ist ein strategisches Match-3-Puzzle, das wir euch gerne vorstellen möchten.

Das grundlegende Spielprinzip ist wahrlich nicht neu. Auf einem 5 mal 5 Felder großen Spielfeld ist es eure Aufgabe, bunte Ringe, die am unteren Bildschirmrand der Reihe nach zufallsbasiert erscheinen, zu platzieren. Schafft ihr es, mindestens drei gleichfarbige Ringe in einer Spalte oder Zeile zu platzieren, lösen sich diese auf.
-gki24418-
Das Besondere an Omino! (AppStore) ist, dass einige Ringe durch einen meist andersfarbigen Punkt gefüllt sind. Im Falle einer Kombination des Ringes mit anderen Ringen wird nun der innere Punkt zum neuen Ring. Somit wird das Feld nicht frei, sondern ist weiterhin mit einem (nun meist andersfarbigen) Ring belegt.

Vorausdenken

Daher ist es wichtig, dass ihr nicht nur auf die Farbe der Ringe achtet, sondern bezüglich der Punkte möglichst auch einen Schritt weiter denkt. So könnt ihr Kettenreaktionen auslösen, die euch noch mehr Punkte für euren Highscore und noch mehr Platz auf dem Spielfeld einbringen.

Diese Gameplay-Mechanik bringt durchaus einiges an strategischen Tiefgang in dieses auch optisch ansprechende Match-3-Puzzle. Wenn ihr gerne Puzzle dieser Art auf eurem iPhone oder iPad spielt, ist der werbefinanzierte Gratis-Download auf jeden Fall einen Blick wert. Es gibt auch optionale In-App-Käufe für kleine Helfer. Dessen Einsatz ist aber rein freiwillig und hilft euch nur, euch „künstlich“ am Leben zu halten.

Omino! iOS Trailer

Der Beitrag „Omino!“ ist ein neues Match-3-Puzzle für Strategen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DVB-T2 & Freenet.tv: Die wichtigsten Antworten rund um die Abschaltung von DVB-T

Ihr habt heute Morgen den Fernseher eingeschaltet und nur noch schwarz gesehen? Der DVB-T-Standard wurde in der Nacht offiziell eingestampft.

TV Bildschirm

Auch in meinem Schlafzimmer war diese Empfangstechnik bisher die erste Wahl: DVB-T. Die digitale Antennentechnologie hat sich in den letzten Jahren vor allem in den Ballungsgebieten wie dem Ruhrgebiet stark ausgebreitet, doch seit dem heutigen 29. März zeigen die entsprechenden Empfangsgeräte nur noch ein schwarzes Bild. In diesem kleinen Ratgeber wollen wir euch alles wissenswerte rund um DVB-T2 mit auf den Weg geben.

Was sind die Vorteile von DVB-T2?

“Digital Video Broadcasting – Terrestrial, 2nd generation”, so der komplette Name der neuen Empfangstechnik, hat vor allem einen großen Vorteil: Im Gegensatz zum bisherigen DVB-T können mit der neuen Technik Inhalte in HD-Auflösung übertragen werden. Möglich ist das durch die höhere spektrale Effizienz, die auch die Ausstrahlung von einer höheren Anzahl an Programmen ermöglicht.

Was sind die Nachteile von DVB-T2?

Leider hat die neue Technik auch zwei Eigenschaften, die nicht unbedingt positiv zu bewerten sind. Das Antennenmodul in den meisten Fernsehern ist noch nicht kompatibel mit dem neuen Standard, so benötigt man zunächst einmal einen externen Receiver, damit das DVB-T2-Signal umgewandelt werden kann. Zudem sind lediglich die öffentlich-rechtlichen Programme frei empfangsbar, die privaten Sender von ProSieben/Sat.1 sowie der RTL-Gruppe können nur für eine monatliche Pauschale in Höhe von 5,75 Euro pro Gerät empfangen werden.

Freenet TV

Was hat es mit Freenet.tv auf sich?

Um eben Sender wie RTL, Sat.1, Vox oder ProSieben empfangen zu können, benötigt man ein Premium-Paket, das in Deutschland exklusiv von Mobilcom-Debitel mit der Marke Freenet TV vermarktet wird. Zur Auswahl steht beispielsweise ein Paket aus Samsung-Receiver für 49,95 Euro plus einem zweijährigen TV-Paket für 5,75 Euro pro Monat (zum Angebot). Falls ihr euch den Receiver lieber selbst kauft, könnt ihr auch auf ein monatlich kündbares Freenet-TV-Paket setzen, bei dem abgesehen von den monatlichen Kosten keine weiteren Gebühren oder Verpflichtungen anfallen (zum Angebot). Bei beiden Möglichkeiten sind die ersten Monate aktuell noch gratis. Alternativ gibt es im stationären Handel, beispielsweise Media Markt oder Saturn, Prepaid-Karten für ein Jahr Freenet.tv für 65 Euro.

Welche Sender sind bereits verfügbar?

Für einen Überblick über die verfügbaren Sender werft ihr am besten einen Blick auf die folgende Grafik. Die privaten Sender im grünen Bereich sind nur gegen Bezahlung verfügbar, die öffentlich-rechtlichen Programme in der unteren Hälfte sind frei empfangbar.

Freenet tv Sender

Kann ich überhaupt DVB-T2 empfangen?

Im Gegensatz zum Satelliten-Empfang ist DVB-T2 nicht flächendeckend verfügbar, das Sendernetz soll in den kommenden Jahren aber immer weiter ausgebaut werden. Als Faustregel gilt: Wer bisher DVB-T empfangen konnte, bekommt auch DVB-T2. Am besten könnt ihr den Empfang in eurer Region auf dieser Webseite überprüfen: Einfach die Postleitzahl eingeben und schon gibt es eine erste Einschätzung. Zum Teil ist die Empfangsqualität aber stark von den örtlichen Gegebenheiten abhängig, zum Beispiel auch von der Antennenposition.

Ist jeder Receiver kompatibel mit Freenet.tv?

Falls ihr euch einen Receiver auf eigene Faust zulegt und Freenet.tv möglicherweise erst später dazu buchen möchtet, müsst ihr beim Kauf auf ein kleines Detail achten: Der Receiver sollte über ein Freenet.tv-Logo verfügen, damit ihr später mit einem Freischaltcode auch tatsächlich die privaten Sender aktivieren könnt.

Wie funktioniert der Empfang mit dem Computer?

Wer auf seinem Computer nicht auf einen Streaming-Anbieter wie Waipu.tv, Zattoo oder Magine setzen kann oder möchte, kann zu einem DVB-T2-Stick mit USB-Anschluss greifen. Entsprechende Hardware ist von zahlreichen Herstellern erhältlich, unter anderem von EyeTV (Amazon-Link). Auch hier gibt es allerdings eine Einschränkung: Es können nur die öffentlich-rechtlichen Sender empfangen werden. Wer auch die privaten Sender empfangen möchte, muss zur Hardware von Freenet TV greifen. Der “Freenet TV USB TB-Stick” kostet einmalig 59,99 Euro (zum Angebot) und kann mit einem Freenet TV Paket aufgerüstet werden. Die notwendige TV-Software gibt es bisher nur für Windows, ab April auch für Mac. Eine Freenet TV kompatible Hardware für iPhone und iPad gibt es bisher nicht.

Der Artikel DVB-T2 & Freenet.tv: Die wichtigsten Antworten rund um die Abschaltung von DVB-T erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple unterbindet Zusätze wie „Free“ in App-Titeln

Free AppApple setzt im App Store weiterhin den Besen an. Nicht nur interne Optimierungen wie das neue Bewertungssystem sollen das Nutzererlebnis verbessern, auch die Vorgaben für Entwickler werden strenger gefasst. So forciert das Unternehmen ja bereits die Optimierung von Apps für aktuelle Gerätegenerationen durch deutliche Warnmeldungen, neuerdings nimmt Apple nun auch auf die Namensgebung von Apps […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Forscht Apple auch in der Schweiz?

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

StarCraft: Remastered für Mac angekündigt

StarCraft RemasteredBlizzard Entertainment hat StarCraft: Remastered Version für Mac und Windows PC angekündigt. Die Neuauflage des erfolgreichen Sci-Fi Echtzeit-Strategiespiels wird neben der Erweiterung StarCraft: Brood War auch verbesserte Grafik, überarbeitete Soundeffekte und neue Zwischensequenzen beinhalten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples AR-Pläne: Irgendwann könnte eine Brille kommen

Apple intensiviert seine Bemühungen der Entwicklung von AR-Technologien. Bis zu ersten marktreifen Produkten könnten aber noch Jahre vergehen.

Apple hat definitiv die Augmented Reality (AR) in den Fokus genommen. An verschiedenen Standorten arbeitet dem Vernehmen nach eine vierstellige Anzahl von Entwicklern und Ingenieuren an Konzepten und Lösungen. Bislang hat Apple allerdings mehr Grundlagenforschung betrieben. Die Produktentwicklung läuft nun an, es könnte aber noch Jahre dauern, bis sie erste Früchte trägt.

Irgendwann mal eine Brille

Zunächst, so heißt es, sei es wahrscheinlich, dass Apple einige erste AR-Anwendungen ins iPhone und iOS implementiere. Die karten-App wäre hier etwa eine plausible Anwendung. Ins Kamerabild könnten relevante Informationen über das Ziel oder die Umgebung eingeblendet werden, wie einige Apps es aktuell schon vormachen.

Google Glass

Google Glass

Irgendwann, so muneklt man, könnte Apple eine Brille bringen, die dann womöglich mehr Erfolg im Massenmarkt hat als diejenige von Google. Sie würde, ähnlich wie Apple Watch und AirPods, eng mit dem iPhone verzahnt sein, das mehr und mehr zur unverzichtbaren Schaltzentrale für die Hosentasche wird. Eine Veröffentlichung vor 2018 ist indes mehr als unwahrscheinlich.

The post Apples AR-Pläne: Irgendwann könnte eine Brille kommen appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu in iOS 10.3: Erste Apps verwenden individuell anpassbare App-Icons

Eine weitere neue Möglichkeit, die Apple mit iOS 10.3 für Entwickler eingeführt hat, sind im laufenden Betrieb veränderbare App-Icons. Inzwischen haben sich die ersten Apps im AppStore eingefunden, die hiervon auch Gebrauch machen. Zwei der bekannteren Vertreter darunter sind die Apps der beiden US-amerikanischen Profisport-Ligen MLB (kostenlos im AppStore) und NHL (kostenlos im AppStore). Statt des Logos der beiden Ligen, die bislang standardmäßig die Icons ihrer Apps zierten, kann der Nutzer stattdessen auch das Logo seines Lieblingsteams oder einer anderen Mannschaft als Icon auf dem Homescreen konfigurieren. Nachdem das aktuelle Update der Apps installiert wurde, fragt einen diese direkt, ob man das Icon ändern möchte und bestätigt eine etwaige Änderung mit dem entsprechenden Dialog. Möchte man die Änderung anschließend wieder rückgängig machen oder ein anderes Team für das Icon auswählen, kann man dies innerhalb der App auf dein Settings-Screen erledigen.

Entgegen der zunächst erwarteten Option, App-Icons auf diesem Wege auch dynamisch auf dem Homescreen zu ändern, was etwa für Wetter-Apps interessant wäre, bietet Apple diese Option vorerst nicht an, wie die Kollegen von TechCrunch anmerken. Darüber hinaus hat Apple strikte Regeln festgelegt, was das Verändern des Icons betrifft. So müssen beispielsweise ein konstistentes Aussehen und eine einfach zu bedienende Option zur Veränderung des Icons durch den Nutzer sichergestellt sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Apple ID mit iOS 10.3 auf iPhone und iPad verwalten

Mit iOS 10.3 ist es leichter geworden, von unterwegs die Apple ID zu verwalten.

Bislang waren die Informationen über den eigenen Apple-Account in iOS schwer zu erreichen. Teilweise konnten die iCloud-Einstellungen per Login geändert werden, mal der Apple-Music-Abo. In den Systemeinstellungen von iOS 10.3 ist die Apple ID aber nun leicht komplett zu erreichen.

Sie liegt ganz oben in der Liste der Einstellungen. Tippt Ihr sie an, kommt Ihr in ein weiteres Übersichtsmenü. Dieses ist dreigeiteilt: Oben sind allgemeine Infos wie Name, Passwort oder Zahlungsmethoden.

Alle Einstellungen für iCloud, iTunes und App Store

Darunter finden sich nun die konkreten Einstellungen für die iCloud, den iTunes bzw. App Store und zur Familienfreigabe von Abos und anderen Einkäufen. Zum Schluss versammelt eine Übersicht alle Geräte, die mit der jeweiligen ID verknüpft sind.

Per Tipp auf die einzelnen Menü-Buttons lassen sich die Bereiche auch konfigurieren. So könnt Ihr von unterwegs ganz fix Euer Passwort ändern, eine neue Kreditkarte für App-Käufe hinzufügen, einsehen wieviel iCloud-Speicher Ihr noch habt oder ob ein Gerät per Backup in der Cloud gesichert ist.

Zentrale Anlaufstelle für Änderungen bei der Apple ID

Wollt Ihr also ab sofort etwas an Eurer Apple ID ändern, ganz egal was es ist, habt Ihr mit diesem Menü den ersten Anlaufpunkt auf Eurem iPhone oder iPad sicher.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (29. März – GU10-Starter-Set)

In diesem Artikel sammeln wir alle Angebote aus dem Bereich Philips Hue für euch. Bei besonders guten Deals melden wir uns mit einer Push-Mitteilung.

Philips Hue Angebote

Im Online-Handel gibt es immer wieder Schnäppchen rund um Philips Hue. Starter-Sets, einzelne Lampen oder Zubehör wie Schalter und Bewegungsmelder sind mehrmals pro Woche günstiger erhältlich. Um die Übersichtlichkeit für euch zu erhöhen, sammeln wir alle Angebote ab sofort in diesem Artikel. Bei besonders guten Deals melden wir uns natürlich per Push-Mitteilung bei euch, damit ihr kein Schnäppchen aus der Hue-Welt verpasst.

Alle aktuellen Hue-Angebote im Überblick

29. März 2017: Heute ist mal wieder Amazon Frankreich an der Reihe und bietet als Tagesangebot zwei Starter-Sets an. Die E27-Birnen der dritten Generation für 139,90 Euro sind allerdings weniger interessant, diesen Preis konntet ihr zuletzt in Deutschland auch erzielen. Interessanter ist da das GU10-Starter-Set, das inklusive Versand 144,65 Euro kostet, bezahlt wird wie immer mit dem deutschen Amazon-Account und einer Kreditkarte. In Deutschland kostet das Set samt HomeKit-Bridge und drei GU10-Lampen rund 155 Euro. (Amazon-Link)

26. März 2017: Auch am Sonntag darf ein interessantes Hue-Angebot nicht fehlen. Falls ihr noch eine alte Bridge im Einsatz habt und auf das neue Modell samt HomeKit- und Siri-Unterstützung umsteigen wollt, könnt ihr bei Amazon Italien zuschlagen. Inklusive Versand kostet die Hue Bridge dort knapp 38 Euro, bezahlen könnt ihr mit dem deutschen Amazon-Konto und einer Kreditkarte. Bei Installationen mit mehr als 50 Geräten ist eine zweite Bridge sogar erforderlich, sehr gut verschmelzen lassen sich zwei Bridges mit iConnectHue. Im Internet-Preisvergleich liegt die Bridge bei rund 53 Euro. (Amazon-Link)

25. März 2017: In den Telekom-Shops gibt es laut Flyer aktuell 40 Prozent Rabatt auf alle Hue-Produkte. Besonders interessant ist beispielsweise das neue Starter-Set mit den E27-Lampen der dritten Generation für nur 119 Euro. LightStrips gibt es für 47,99 Euro. Der einzige kleine Haken: Die Angebote gelten nur in Telekom-Shops vor Ort, nicht im Internet. Aber vielleicht geht ihr am heutigen sonnigen Samstag ja ohnehin eine Runde Shoppen.

24. März 2017: Bei Notebooksbilliger.de bekommt ihr heute das tragbare Stimmungslicht Hue Go für nur 59,90 Euro, bei Zustellung via Hermes entfallen die Versandkosten. Im Internet-Preisvergleich fallen bei anderen Händlern inklusive Versand aktuell knapp 69 Euro an. Was Hue Go alles kann, haben wir in diesem Artikel für euch zusammengefasst. (zum Angebot)

Philips Hue White Ambiance Starter-Set

24. März 2017: Für einen bequemen Einstieg in die Hue-Welt lohnt sich heute ein Abstecher zu Cyberport. Das Philips Hue White Ambiance Starter Set mit der neuen HomeKit-kompatiblen Bridge, zwei White Ambiance Lampen mit E27-Fassung und einstellbarer Farbtemperatur sowie dem Dimmer-Schalter gibt es für 99,90 Euro, das sind rund 17 Euro weniger als im Internet-Preisvergleich. Wer auf Farben verzichten kann, bekommt einen praktischen und günstigen Einstieg in die Hue-Welt. (zum Angebot)

15. März 2017: Bei Amazon Frankreich bekommt ihr heute zahlreiche Deckenleuchten und Einzellampen von Philips Hue deutlich günstiger als in Deutschland. Beispielsweise die Philips Hue Runner Deckenleuchte für knapp 150 statt 190 Euro. (alle Angebote im Überblick)

13. März 2017: Der Einstieg in die Welt von Philips Hue ist heute bei Amazon Frankreich besonders günstig, das Starter-Set gibt es für 139,90 Euro. Zwar kommen auch hier noch ein paar Versandkosten hinzu, in Deutschland zahlt ihr für das Starter-Set der dritten Generation aber rund 20 Euro mehr. Auch hier ist zur Bezahlung eine Kreditkarte erforderlich, ihr könnt aber euren normalen Amazon-Account verwenden. (Amazon-Link)

Der Artikel Philips Hue: Alle Angebote im Überblick (29. März – GU10-Starter-Set) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticket to Earth: Neuer SciFi-Premium-Titel vereint Strategie-Action mit RPG-Elementen

Rundenbasierte Kämpfe in einem Rollenspiel-Layout? Das ist mit dem neuen Spiel Ticket to Earth möglich.

Ticket to Earth 1

Ticket to Earth (App Store-Link) zählt zu den Neuerscheinungen im deutschen App Store und lässt sich dort zum um 40 Prozent reduzierten Einführungspreis von 3,99 Euro als Premium-Titel ohne In-App-Käufe oder Werbung herunterladen. Die Anwendung erfordert neben 1,1 GB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 8.0 oder neuer und lässt bisher eine deutsche Lokalisierung vermissen. Man muss demnach mit der englischen Sprachversion Vorlieb nehmen. Aufgrund des textlastigen Gameplays empfehlen sich daher auch fortgeschrittene Fremdsprachenkenntnisse.

In Ticket to Earth dreht sich alles um eine Zivilisation in einer fernen Galaxie, die Opfer eines großen Bergbau-Booms geworden ist. In New Providence gibt es kein Leben mehr, und nur noch ein einziges Raumschiff samt exorbitant teurer Flugtickets verbleibt, um die Bewohner zur Erde zu transportieren. In diesem maroden System spielt man als Protagonistin Rose, die ihr eigenes Unheil in die Hand nimmt und versucht, sich gegen die Widrigkeiten ihrer Welt zu wehren.

Ein Kernelement von Ticket to Earth sind rundenbasierte taktische Kämpfe, die auf einem Spielfeld mit bunten Symbolen ausgetragen werden. Jeder Charakter, sowohl der eigene als auch die Kontrahenten, verfügt über zwei Aktionen pro Zug und kann sich auf dem Spielbrett bewegen oder auch einen Angriff ausführen. Rose als Nahkämpferin hat beispielsweise immer direkten Kontakt zu ihren Feinden zu suchen, um eine Attacke starten zu können. Die Fortbewegung hingegen erlaubt nur das Einzeichnen von Wegen auf gleichfarbigen Symbolen. Dabei gilt: Je länger der eingezeichnete Weg, desto größer die Kraft des darauf folgenden Angriffes. Zwischenzeitlich verteilte Herzen füllen die Lebensenergie wieder auf, und auch Münzen lassen sich beizeiten auf dem Spielfeld finden.

Neue Episoden werden gratis zur Verfügung gestellt

Ticket to Earth 2

Im Verlauf des Spiels, das übrigens auf vier große Episoden ausgelegt ist, begegnet man dann auch weiteren Hauptfiguren wie Wolf, Doc und Seven, und versucht gemeinsam mit ihnen eine große kriminelle Verschwörung in New Providence aufzudecken. Nach und nach ist es zudem möglich, den eigenen Charakter weiter aufzurüsten, leveltechnisch aufzusteigen, neue Waffen, Ausrüstung und Fähigkeiten zu erwerben und somit immer besser gegen wachsende Bedrohungen gewappnet zu sein.

Für ein spannendes Gameplay sorgen darüber hinaus auch immer wieder eingebundene Dialoge mit anderen Figuren des Spiels, die einem nicht immer unbedingt freundlich gesinnt sind. Über einen virtuellen Messenger kann Rose zudem mit anderen Charakteren des Spiels kommunizieren und erhält auf diesem Weg weitere Informationen und nützliche Tipps. Die zu erledigenden Missionen sind bereits nach kurzer Zeit anspruchsvoll und alles andere als simpel zu lösen – genau das Richtige demnach für Strategie- und Rollenspiel-Fans. Die Entwickler von Robot Circus versprechen abschließend, die verbleibenden Episoden des Spiels nach und nach kostenfrei zur Verfügung stellen zu wollen. Finale Eindrücke liefert euch der offizielle Launch-Trailer bei YouTube.

WP-Appbox: Ticket to Earth (3,99 €, App Store) →

Der Artikel Ticket to Earth: Neuer SciFi-Premium-Titel vereint Strategie-Action mit RPG-Elementen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook App jetzt mit Stories und neuer Kamera-Funktion

Nach dem Facebook Messenger bekommt nun auch die Facebook-App neue Funktionen spendiert. Mit dem Sprung auf die nächste Version enthält die Social-Network-App eine überarbeitete In-App-Kamera, eine Stories-Funktion, sowie ein neues Feature für private Nachrichten.

Facebook Stories

Den Anfang der neuen Feature-Sammlung macht die Stories-Funktion. Wie im Facebook Messenger oder in Snapchat können jetzt Fotos und Videos als flotte Statusmeldung mit Freunden geteilt werden.

Um eine Story zu erstellen, genügt eine Wischgeste nach rechts im Newsfeed oder ein Druck auf das Kamera-Symbol in der linken oberen Ecke der App. Anschließend kann das ausgewählte Publikum die geteilten Inhalte kommentieren. Nach 24 Stunden ist die eigene Geschichte zu Ende und alle Inhalte verschwinden. Alternativ kann die Story auch mit der Funktion Direct unmittelbar mit anderen Kontakten geteilt werden.

Eine neue Kamera

Die Bilder und Videos werden mit der neuen integrierten Kamera-Funktion aufgenommen, die Filter, Effekte, Texte und Sticker anbietet. Für die Sticker könnt ihr unter anderem auf Inhalte von Ich – Einfach unverbesserlich, den Schlümpfen, Guardians of the Galaxy, Power Rangers oder auch Alien zurückgreifen.

Facebook hat bereits angekündigt, regelmäßig neue Effekte für die Kamera zu veröffentlichen. So soll es beispielsweise in naher Zukunft die Möglichkeit geben, die eigenen Bilder mit einem digitalen Rahmen zu verschönern.

Die Neuerungen gib es nur für die iOS und Android App. Browser-Nutzer müssen zumindest vorerst auf die neuen Funktionen verzichten. Laut Facebook soll das Update in den nächsten Tagen weltweit nach und nach freigeschaltet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheit: iOS 10.3 beseitigt ärgerliche Safari-Lücke

Jedes Update einer modernen Software schließt zahlreiche Sicherheitslücken, so auch die letzten Aktualisierungen von Apple. iOS 10.3 beseitigt etwa eine ärgerliche Schwachstelle in Safari. In iOS 10.3 wird eine erkleckliche Anzahl an Sicherheitslücken beseitigt. Eine davon konnte von Angreifern in Safari ausgenutzt werden. Sie bestand darin, dass es möglich war unendlich viele Push-Nachrichten zu erzeugen, (...). Weiterlesen!

The post Sicherheit: iOS 10.3 beseitigt ärgerliche Safari-Lücke appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3: Nutzer freuen sich über mehr Speicherplatz

Shortnews: Die Aktualisierung auf iOS 10.3 bringt nicht nur zahlreiche neue Funktionen mit sich, sondern kümmert sich nebenbei offenbar auch noch um den Speicherplatz der Nutzer. So haben mehrere iOS-User festgestellt, dass sie nach dem Update bis zu 3 Gigabyte mehr Speicher haben als davor.

Nicht nur in unserem Postfach sind entsprechende Meldungen gelandet, auch auf Twitter geben Nutzer ihre Freude kund:

Womit der überraschend verfügbare Speicherplatz zusammenhängt, ist derweil nicht eindeutig klar. Apples neues Dateisystem könnte damit zu tun haben, aber auch die Tatsache, dass ein Update, bevor es geladen wird, in den hinteren Ecken von iOS nochmal kräftig aufräumt und Caches löscht. Das allein würde aber nicht unbedingt drei Gigabyte an Extra-Speicher bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay ab sofort in Taiwan verfügbar

Ab dem heutigen Tag ist Apples mobiler Bezahldienst Apple Pay nun auch in Taiwan verfügbar, was die Anzahl der Länder, in denen man nun mit iPhone und Apple Watch und neuerdings ja auch mit den neuen MacBook Pro bezahlen kann, auf 15 anwächsen lässt. Um den Dienst nach Taiwan zu bringen hat sich Apple mit den Kreditkartenunternehmen Visa und MasterCard zusammengetan und arbeitet zudem mit den Banken Cathay United Bank, CTBC Bank, E. Sun Commercial Bank, Standard Chartered Bank, Taipei Fubon Commercial Bank, Taishin International Bank und Union Bank of Taiwan zusammen. An Retailgeschäften unterstützt Apple Pay in Taiwan verschiedene Ketten, wie unter anderem Far Eastern Department Stores, Carrefour, PXMart, Sogo, The Breeze Center, FamilyMart und diverse weitere.

Neben Taiwan ist Apple Pay inzwischen auch in den USA, in Großbritannien, China, Australien, Russland, Irland, Kanada, der Schweiz, Spanien, Singapur, Frankreich, Neuseeland, Japan und Hong Kong verfügbar. Hierzulande muss man indes weiter auf den Start des Dienstes warten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iOS 10.3 und iOS 10.2.1 im direkten Vergleich

Ein Video zeigt die neue Version iOS 10.3 und ihren Vorgänger im Performance-Vergleich.

Tests auf Performance zwischen verschiedenen System-Versionen sind immer spannend. Das neue iOS 10.3 macht es aber besonders interessant, da es nicht nur einige womöglich verlangsamende Sicherheitslücken schließt, sondern mit dem Dateisystem APFS („Apple File System“) auch eine neue Software-Architektur hat.

Das unten zu sehende Video stellt die neue Version daher zwölf Minuten lang ihrem Vorgänger iOS 10.2.1 gegenüber. Der Test wurde auf einem iPad Air durchgeführt. Seht und überzeugt Euch selbst, welche Version die bessere Performance liefert:

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Debeka Leistung

Die Debeka Leistungs-App richtet sich an die Mitglieder des Debeka Krankenversicherungsverein a. G. Sie ermöglicht Ihnen, Ihre Belege – z. B. Arztrechnungen, Rezepte oder Verordnungen – digital über Ihr Smartphone oder Tablet einzureichen und bietet damit eine schnelle und komfortable Alternative zum herkömmlichen, postalischen Versand Ihrer Leistungsaufträge.

Als Mitglied des Debeka Krankenversicherungsverein a. G. können Sie die Leistungs-App kostenlos herunterladen und sich registrieren. Um Ihre Belege zu erfassen, fotografieren Sie diese dann einfach mit der App oder Sie scannen – falls vorhanden – den aufgedruckten Barcode. Anschließend können Sie die Dokumente direkt online an die Debeka Krankenversicherung übermitteln.

Nachdem Ihre Dokumente bei der Debeka Krankenversicherung eingegangen sind, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung als Nachricht auf Ihr Smartphone oder Tablet.

WP-Appbox: Debeka Leistung (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacX Media Management Bundle for $19

Rip DVDs, Convert Videos, & Manage Files Like Never Before with This Trio of Organizer Bundles
Expires April 28, 2017 23:59 PST
Buy now and get 86% off
MacX DVD Ripper Pro


KEY FEATURES

Watch your favorite DVD on your iPad (or other mobile device) without buying an additional digital copy thanks to this convenient software. MacX DVD Ripper is the fastest DVD ripper for Mac and even supports batch converting for multiple videos at once.

Convert DVDs to popular video/audio formats for convenient viewing Decrypt copy-protected DVDs Trim, crop, merge, add external subtitles, cut video clips/segments, crop frame size, combine separate movies titles into a single video file & add subtitles Upload DVD videos or segments to YouTube Adjust parameter settings Extract audio & snapshot images from DVD

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

Version 4.9.5 Updates included for this version Languages: English, Japanese, Traditional Chinese, Simplified Chinese, German, Italian, French, Portuguese, Spanish, and Korean

Compatibility

Mac OS X 10.6 or later Compatible inputs: the latest encrypted DVD, CSS protected DVD, region 1-6, Sony ArccOS, commercial DVD, ISO image, DVDmedia, normal DVD Compatible outputs: DVD ISO image, MPEG-2 (DVD), MKV, MP4, QT, MOV, M4V, FLV, H.264, MPEG4, AVI XviD/DivX, MTS, TS, M2TS, iTunes, iPod (iPod classic, iPod touch, iPod nano), iPhone (iPhone 6s/6s Plus, iPhone 6/6 Plus, iPhone 5S/5C/5, iPhone 4S/4 and more), iPad, Apple TV 3, PSP, MP3, PNG, etc

SOFTWARE LICENSE DETAILS

Redemption: Must redeem within 30 days
MacX Video Converter Pro



KEY FEATURES

Harness the power to watch any video on your Mac, iOS, or Android device with MacX Video Converter Pro. You can finally forget all your compatibility woes--MacX Video Converter Pro lets you convert any video to over 180 video formats.

Optimize encoding & decoding for HD 1080p & 720p videos Convert up to 83x faster w/ 98% quality preserved Get 350 preset profiles to make any video file playable on iPhone, iPad, Apple TV, iTunes, Android, Kindle Fire HD & more Trim, merge, crop, & add subtitles and watermarks to your videos Turn your photos into video slideshows w/ background music or voiceovers Download video from YouTube & convert for offline playback Capture non-downloadable online videos Record video w/ built-in or external webcam & convert video to FLV, AVI, MP4, MOV, etc.

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

Version 6.0.0 Updates included

Compatibility

Mac OS X 10.5 or later iOS 9 and below For a complete list of supported input and output formats, click here

SOFTWARE LICENSE DETAILS

Redemption: Must redeem within 30 days Restrictions: Usable on 1 computer
MacX MediaTrans



KEY FEATURES

Technology is awesome. Storage limits are not. Now, however, Mac users have the luxury of MacX MediaTrans, which lets you transfer any type of media between iPhone, iPad and Mac. Managing your massive music and video libraries has never been easier, with fast, secure two-way transfer of the vast majority of file types. Finally, you will truly be in control of your files.

Directly transfer music, videos, voice memos, iTunes U, podcasts, & more from iPhone to Mac & vice versa at your leisure Import & export ebooks quickly & easily Create, delete & edit music playlists at will, & manage tracks, albums & genres in batches Transfer HD video & home videos from iPhone & iPad to Mac Auto convert AVI, FLV, MKV & more to Apple compatible video formats while transferring computer video to iPhone or iPad Send pictures, live photos or even entire libraries from iPhone & iPad to Mac Create new iPhone ringtones & back them up on your Mac Use iPhone as a USB drive to clone all types of files

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

Version 3.2 Updates included

Compatibility

Mac OS X 10.7 or later iOS 7 or later iTunes 11.2 or later

SOFTWARE LICENSE DETAILS

Redemption: Must redeem within 30 days Restrictions: Usable on up to 2 devices
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARMOR-X GO-X3 Bluetooth Headphones for $29

Up to 7 Hours of On-The-Go Playtime For Your Daily Music Dosage
Expires May 28, 2017 23:59 PST
Buy now and get 50% off



KEY FEATURES

ARMOR-X really means the "go" in the GO-X3 Bluetooth headphones, having been expressly designed to fit your ears comfortably for long periods of time - be that commuting, hiking, running, or anything else. Delivering nuanced, superior sound via a Bluetooth 4.1 connection, and boasting an IPX4 waterproof rating, you'll be more than content with these as your new running buddy.

    Bluetooth 4.1 + EDR seamlessly syncs w/ wireless devices to deliver superb sound Full charge delivers up to seven hours of play time Voice prompt allows notifications of incoming calls & phone numbers so you never miss a call Silicone ear hooks secure the headphones behind your ears & rest comfortably for hours Premium soft smooth silicone gel surface helps sweat proof the earphones Advanced, in-ear design offers incredible sound quality w/ deep bass & crystal clear treble

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Bluetooth 4.1 Bluetooth range: 10m Play time: up to 7 hours Charge time: 2 hours Waterproof rating: IPX4

Compatibility

    All Bluetooth devices

Includes

    ARMOR-X GO-X3 Bluetooth Headphones Charging cable
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kove Commuter Wireless Speaker for $89

This Portable Speaker Will Deliver Up to 8 Hours of Bassy Beats Every Single Day
Expires June 28, 2017 23:59 PST
Buy now and get 55% off




KEY FEATURES

Bring your tunes with you anywhere with the Commuter, the compact Bluetooth speaker that connects smoothly with your mobile devices via Bluetooth 4.1 to deliver booming bass and subtle treble. With a massive, 4000mAh battery capacity, this speaker can go a full 8 hours on a single charge, and even lets you answer calls with the built-in microphone.

    Carry w/ you in your bag easily for all day listening Answer calls w/ the built in microphone Enjoy superior sound thanks to the X-Bass subwoofer Wander up to 10 meters away - you're not tethered to your device

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Bluetooth 4.1 Transmission distance: up to 10m Battery capacity: 4000mAh Playtime: 8+ hours Charge time: 3-4 hours Water resistance: IPX4 DSP Chip

Compatibility

    All Bluetooth compatible devices

Includes

    Speaker User manual USB charging cable AUX 3.5mm audio cable
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Word Genius Bundle for $29

Fun Programs & Solutions to Improve your Reading, Typing, & Vocabulary
Expires July 28, 2017 23:59 PST
Buy now and get 91% off
Spreeder CX






KEY FEATURES

What is RSVP (rapid serial visual presentation)? RSVP allows users to read digital content quickly by reducing eye movement and ultimately simulating a natural reading flow. Spreeder Pro is a RSVP e-reader that allows you to speed read any digital content you want. Simply upload URLs, documents or e-books, or paste text in the app, and the "e-reader" will display text at a rate that will help you get through your reading list in no time.

Featured on LifeHacker, Wired, Slate & More!

    Make your reading experience super productive Tune Spreeder for punctuation pauses, font, speed, background color & more for a fully customizable experience Enable one of four reading modes: Serial, Flow, Highlight or Scroll to fit your style Scroll through text manually to catch up when you get behind Adjust speed, navigate text & more using keyboard shortcuts Use offline or online Get your own personal cloud library & add your content (book, PDFs, documents, etc.) Use the guided training to learn speed reading tips & tricks

PRODUCT SPECS

Compatibility

    iPad iPhone Mac OS X Windows 7, 8, 10, Vista, XP Linux Chrome OS

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    License redemption deadline: redeem within 30 days of purchase Updates included Allows for 5 user accounts (unlimited installs) Use offline or online Length of access: 3 years
7 Speed Reading






KEY FEATURES

Reading efficiency has been linked to greater success in school and work, making 7 Speed Reading an excellent investment in your future. 7 Speed Reading focuses on training, and aims to improve your reading speed with a variety of interactive mediums. As a result, you'll triple your reading speed while maintaining 100% comprehension--and open doors to career opportunities you never thought possible.

"The most comprehensive speed reading system anywhere - with 7 learning strategies, 15 software activities, video training, ultra-advanced tracking, and much more." PC World

    Read up to 3.471 times faster, w/ full comprehension Upload any article, webpage, text file, or PDF into your library Remove bad reading habits w/ exercises designed to improve comprehension Receive guidance from world-leading experts w/ included video tutorials Access 20,477 eBooks free, right on the 7 Speed Reading platform Sync your profile w/ all of your computers through the Cloud so you can access your library anywhere Use progress reports to track your improvement over time Learn how to take care of your eyes through eye & body health training videos

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Updates included

Compatibility

    Mac OS X 10.6 or later Windows 7, 8, 10, Vista, XP Linux Chrome OS 4 GB RAM Intel Core i5 Processor or later

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    Redemption: must redeem within 30 days of purchase Restrictions: allows for 5 user accounts (unlimited installs) Length of access: 3 years Use offline or online
vocab1






KEY FEATURES

Start talking like a linguist with vocab1, the intuitive software to help double vocabulary through fun and games. Using the proven science of contextual learning and expertly curated word lists, vocab1 makes building vocabulary an effortless affair.

    Learn the right vocabulary words for your success through fun training games Ace the GRE, SAT, GMAT, & IQ tests w/ authoritative word lists Access a massive database of over 520 million words in context Pick or make word lists for your specific needs Get notifications of words, reminding you of the meaning of words you studied earlier Track your progress graphically Print word lists, worksheets, & flash cards based on any list

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Updates included

Compatibility

    Mac OS X 10.6 or later Windows 7 or later 4 GB RAM Intel Core i5 Processor or later

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    Redemption: must redeem within 30 days of purchase Restrictions: allows for 5 user accounts (unlimited installs) Length of access: 3 years
Typesy






KEY FEATURES

Slow typer? Well, no more excuses! Typesy is the easy-to-use typing software engineered by real touch typing experts to help you push your 50 WPM to over 100. In the internet age, it's essential to be an adept typer or else you may get left behind in the workforce. Invest in yourself; learn to type.

"Ease of use and effectiveness define this excellent typing software and make Typesy ideal for learning how to touch type," Top Ten Reviews

    Qualify for more jobs & become more efficient w/ your typing Improve your typing ability w/ hundreds of scientifically designed activities Receive typing instruction from a personal coach Play 16 powerful games & activities designed to eliminate specific weaknesses or hone certain skills Get an advanced typing certificate from Typesy

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Updates included

Compatibility

    Mac OS X 10.6 or later Windows 7 or later 4 GB RAM Intel Core i5 Processor or later

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    Redemption: must redeem within 30 days of purchase Restrictions: allows for 5 user accounts (unlimited installs) Length of access: 3 years
Confidence in Context Podcast


The benefits of a strong vocabulary are many, giving you more effective communication skills that change the way people in both your personal and professional lives view you. This is how you work with, persuade, and bond with other humans, and from Facebook posts to speech, your vocabulary matters. In this podcast you'll learn simple, fun methods to improve both your own vocabulary and inspire a willingness to learn in your kids.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Creative Kit 1.1 - $149.99



Creative Kit 2016--made exclusively for Mac users--is your ticket to the most amazing images you've ever created. With a variety of powerful tools at your fingertips, you'll not only repair and fine-tune your photos, but take them to entirely new mind-blowing levels in minutes.

The Creative Kit 2016 is a single installation file that contains Pro versions of all Macphun award-winning photo apps. These include