Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 658.870 Artikeln · 3,50 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Dienstprogramme
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Produktivität
9.
Produktivität
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Wetter
5.
Sonstiges
6.
Wetter
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Sonstiges

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Drama
3.
Thriller
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Liebesgeschichten
8.
Science Fiction & Fantasy
9.
Thriller
10.
Horror

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Drama
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Thriller
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Action & Abenteuer
10.
Comedy

Songs

1.
LINKIN PARK
2.
Luis Fonsi
3.
Axwell Λ Ingrosso
4.
Imagine Dragons
5.
LINKIN PARK
6.
Ofenbach
7.
LINKIN PARK
8.
Felix Jaehn, Hight & Alex Aiono
9.
David Guetta
10.
Robin Schulz

Alben

1.
LINKIN PARK
2.
187 Strassenbande
3.
Lana Del Rey
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Various Artists
6.
Gestört aber GeiL
7.
LINKIN PARK
8.
Various Artists
9.
Matt Andersen
10.
LINKIN PARK

Hörbücher

1.
Ingar Johnsrud
2.
Matthew Costello & Neil Richards
3.
Eva Almstädt
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Marc-Uwe Kling
6.
Anne Jacobs
7.
Alexander von Schönburg
8.
Joy Fielding
9.
Jean-Luc Bannalec
10.
Jürgen Benvenuti
Stand: 06:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

355 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

27. März 2017

Apple veröffentlicht Zulieferer-Bericht und fasst Verbesserungen zusammen

Apple hat heute seinen elften Zulieferer-Bericht veröffentlicht. Darin geht es darum, wie Apple versucht, die Arbeitsbedingungen zu verbessern und welche Fortschritte über die Jahre zu verzeichnen waren. Ein großer Gewinn konnte dem aktuellen Bericht zufolge bei der Einhaltung der Arbeitszeiten erreicht werden. Auch bei der Rohstoffbeschaffung gibt es Positives zu vermelden. Momentan liegt der Bericht nur in englischer Sprache vor.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 & tvOS 10.2

[​IMG]

Apple hat heute Abend Updates für sämtliche seiner Betriebssysteme veröffentlicht. Die neuen Versionen befanden sich für mehrere Wochen in einer öffentlichen Betaphase und bringen zahlreiche Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen sowie auch ein paar neue Funktionen. Genauer gesagt handelt es sich bei den Updates um iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2....

Apple veröffentlicht iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 & tvOS 10.2
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Remote App: Apple TV lässt sich jetzt auch mit dem iPad steuern

Nach zahlreichen Aktualisierungen an diesem Abend wäre uns doch beinahe ein eher unscheinbares Update durch die Finger gerutscht. Wie schon heute Morgen angedeutet wurde, hat Apple tatsächlich eine neue App für das iPad geplant. Dabei handelt es sich nicht um eine gänzliche neue Applikation, sondern um die Remote App, die schon seit einiger Zeit für das iPhone verfügbar ist. So lässt sich das Apple TV nun auch mit dem iPad steuern.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Zulieferbericht 2017: signifikante Fortschritte – 98 Prozent der Arbeitsstunden werden eingehalten

Jahr für Jahr veröffentlicht Apple den sogenannten Zulieferbericht, um über die Zusammenarbeit mit seinen Zulieferern zu informieren und einen transparenten Einblick in die Zulieferkette zu geben. Natürlich verrät Apple nicht sämtliche Details der Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Firmen, allerdings enthält der Report oftmals interessante Einblicke.

Apple Zulieferbericht 2017 ist da

Zum elften Mal legt Apple in diesem Jahr den sogenannten Zulieferbericht vor. Mit diesem legt der iPhone-Hersteller die Latte wieder etwas höher und ist stolz darauf, was man im vergangenen Jahr erreichen konnte.

Oftmals wurde Apple dafür kritisiert, dass die Mitarbeiter der Zulieferer und Partner etliche Überstunden machen. Aus dem aktuellen Bericht geht hervor, dass Apples Zulieferern niemals zuvor die Arbeitsstunden pro Woche besser eingehalten haben. In 98 Prozent der Fälle wurde die Arbeitszeit pro Woche nicht überschritten. Dies ist der höchste Wert, den Apple jemals erreichen konnte. Im letzten Jahr lag der wert bei 97 Prozent. Man muss ganz klar sagen, dass es immer noch Überschreitungen gibt, diese allerdings immer weniger werden. Zudem muss man erwähnen, dass die maximale Arbeitszeit pro Woche bei 60 Stunden liegt. Allerdings kann man dies nicht mit deutschen Verhältnissen vergleichen. Die Asiaten sind da einfach anders gepolt, ob man es nachvollziehen kann oder eben nicht. Insgesamt wurden 705 Zulieferer im letzten Jahr durch Apple auditiert.

Darüberhinaus hat Apple im vergangenen Jahr 2,4 Millionen Angestellte in der Zulieferkette zu ihren Rechten beschult. Zudem konnte Apple im letzten Jahr die Anzahl der Zulieferer verdreifachen, die am Apple Energy Efficiency Programm teilnehmen. Die Erhöhung der teilnehmenden Zulieferer führte zu einer Reduktion von 150.000 Tonnen CO2-Emissionen. Dies entspricht dem CO2-Jahresausstoß von 31.000 Autos.

Apple ist führend in Bezug auf verantwortungsvolle Materialbeschaffung. So ist Apple das erste Unternehmen, das nicht nur die Kobalt-Zulieferkette bis hin zur Mine dokumentiert, sondern auch die Kobalthütten öffentlich auflistet. Ausserdem arbeitet Apple eng mit NGO’s vor Ort im Kongo zusammen, um Arbeiter zu den Themen Gesundheit und Sicherheit zu schulen und Programme zu entwickeln, um Kindern weiterhin den Schulbesuch zu ermöglichen.
Ein großer Teil des Fortschrittes wäre nicht möglich ohne Apples Partnerschaften, mittels deren das Unternehmen seine Zulieferer mit innovativen Tools unterstützt und sie darin schulet Apples Standards zu erreichen. Dieser Ansatz macht einen nachhaltigen Unterschied. So arbeitet Apple zum Beispiel mit Dynacast zusammen, um Umweltmaßnahmen in deren Produktionsprozess zu integrieren. Auf diesem Weg konnte deren Bewertung von 63 auf 95 Punkte gesteigert werden. Das ist die höchste Verbesserung, die ein Zulieferer bis heute erreichen konnte. Aus diesem Ansatz hat Apple viel gelernt und wird ihn in Zukunft auf die gesamte Zuliefererkette anwenden.

Drei Zulieferer hat Apple übrigens vor die Tür gesetzt, da diese die Richtlinien hinsichtlich der Arbeits- und Menschrechte, bei den Umweltstandards, und bei den Gesundheits- und Sichercodes-Ansprüchen nicht eingehalten haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Alaaf – Apple eröffnet Store-Highlight in Köln

[​IMG]

Der neue Apple Store in Köln ist eröffnet. Unter dem Namen Apple Schildergasse firmiert nun die neuste Niederlassung des Unternehmens aus Cuppertino in der Kölner Innenstadt. Für die Rhein-Metropole ist es der zweite Store. Nichts Neues für die Kölner, sollte man meine. Doch Apple setzt mit der Store-Eröffnung neue Maßstäbe.

Bereits seit 2013 munkelte man in Köln,...

Apple Alaaf – Apple eröffnet Store-Highlight in Köln
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10,5 Zoll iPad Pro: Test-Produktion startet

10,5 Zoll iPad Pro: Test-Produktion in geringen Stückzahlen startet. Ursprünglich gingen wir davon aus, dass Apple im Frühjahr dieses Jahres die gesamte iPad-Familie aktualisiert und unter anderem ein neues 10,5 Zoll iPad Pro präsentiert. In der vergangenen Woche stellte das Unternehmen das neue 9,7 Zoll iPad als Nachfolger des iPad Air 2 vor. Von einem 10,5 Zoll iPad Pro fehlte jede Spur und wir rechnen auch nicht damit, dass Apple dieses noch im Frühjahr oder Sommer vorstellt.

10,5 Zoll iPad Pro geht in die Testproduktion

Die Gerüchte der letzten Wochen sprachen davon, dass Apple an einem 10,5 Zoll iPad Pro arbeitet. Wann dieses allerdings das Licht der Welt erblickt, ist unbekannt. Vergangenen Woche wurde dieses (noch) nicht vorgestellt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Apple das Gerät nicht in der Pipeline hat.

IHS Markit Analystin Rhoda Alexander gab gegenüber Forbes zu verstehen, dass Apple an einem 10,5 Zoll iPad Pro arbeitet und dieses in nicht allzu ferner Zukunft vorstellen wird. Weiter heißt es, dass Apple in Kürze die Testproduktion für das neue Modell startet. Ob Apple das Gerät im April auf den Markt bringt, ist jedoch sehr vakant. Wir rechnen ehrlicherweise nicht vor Herbst mit diesem Gerät.

Zwar weiß man bei Apple nie, allerdings wäre es schon komisch, wenn Apple im März und im April ein neues iPad auf dem Markt bringt. Eine Keynote halten wir für April mittlerweile ebenso für unwahrscheinlich. Und ein nagelneues 10,5 Zoll iPad gehört in unseren Augen in eine Keynote. Im Oktober könnte Apple das 10,5 Zoll iPad Pro gemeinsam mit dem 12,9 Zoll iPad Pro 2 präsentieren und gleichzeitig das 9,7 Zoll iPad Pro im Preis senken oder komplett vom Markt nehmen.

Es heißt, dass Apple beim 10,5 Zoll iPad Pro auf einen dünnen Rahmen um das Display setzt und das Gerät somit die Abmessungen des jetzigen 9,7 Zoll iPads erhält. Alles wird ein Stück weit kompakter. Ein neuer Prozessor, ein verbessertes Display, ein neues Kamerasystem sowie weitere Verbesserungen dürften ebenso gesetzt sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple reicht Sicherheitsupdate für alte OS X-Versionen nach

Apple hat alle Nutzer der aktuellen macOS-Version heute Abend mit einem frischen Update versorgt. Nutzer älterer Versionen haben indes ebenfalls ein Sicherheitsupdate erhalten, das im Mac App Store bereitsteht. Heute Abend erhielten alle Mac-Nutzer das Update auf macOS 10.12.4, nachdem es recht lange im Beta-Test war. Dieses Update bringt unter anderem die Night Shift-Funktionalität auf (...). Weiterlesen!

The post Apple reicht Sicherheitsupdate für alte OS X-Versionen nach appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues 9,7" iPad nicht unter den in den Serverlogs gesichteten, unbekannten Geräten

Mitte des Monats waren Berichte aufgekommen, dass Identifikationsnummern bislang unbekannter iPads in den Serverlogs der Marktforscher von Fiksu aufgetaucht waren. Interessanterweise gehörte das in der vergangenen Woche vorgestellte neue 9,7" iPad nicht zu diesen Geräten. Dessen Identifikationsnummern lauten "iPad6,11" und "iPad6,12", jeweils für die WiFi und die WiFi + 4G Modelle. Fiksu hingegen konnte die folgenden Identifizierer in seinen Logs beobachten:

  • iPad7,1
  • iPad7,2
  • iPad7,3
  • iPad7,4

Da diese Bezeichner nach wie vor nicht zugeordnet werden können, wird nach wie vor spekuliert, dass es sich dabei um die erwarteten, aber nach wie vor ausstehenden neuen iPad Pro in den Größen 12,9" und 9,7" handeln dürfte. Wann mit diesen zu rechnen ist, ist allerdings nach wie vor absolut unklar. (via MacRumors)

Gleiches gilt auch für das ebenfalls nach wie vor erwartete 10,5"-iPad. War es ursprünglich bereits für das Frühjahr erwartet worden, deutet nun Vieles eher auf den Sommer oder gar den Herbst hin. So hat die IHS Markit Analystin Rhoda Alexander gegenüber Forbes verlauten lassen, dass Apples Fertigungspartner ihren Informationen zufolge erst in diesem Monat mit einer geringen Produktion des Geräts begonnen haben sollen. Die Kollegen von MacRumors wollen zudem von einer ihrer Quellen mit Verbindungen in die Zuliefererkette erfahren haben, dass das neue Gerät nach wie vor für das Frühjahr auf der Agenda stünde. Dies könnte bedeuten, dass Apple das Gerät eventuell doch noch im April, möglicherweise dann zur Einweihung des Steve Jobs Theaters auf dem Apple Park, vorstellen könnte. Allerdings erscheint mir persönlich die Vorstellung eines rahmenlosen iPads vor der Vorstellung eines rahmenlosen iPhone extrem unwahrscheinlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Financial Times: Apple arbeitet an AR-Brille

Erst vor wenigen Tagen berichteten die Kollegen von Bloomberg, dass Apple an Augmented Reality Funktionen für das iPhone 8 arbeitet und gleichzeitig eine AR-Brille in Arbeit ist, die jedoch deutlich später auf den Markt kommen soll. Nun schlägt die Financial Times in die selbe Kerbe.

Apple AR-Brille in Arbeit – marktreif frühestens 2018

Nachdem wir erst kürzlich Gerüchte zu einer AR-Brille von Bloomberg gelesen haben, geht es zu Beginn der neuen Woche in gleicher Angelegenheit weiter. Dieses Mal sind es die Kollegen der Financial Times, die ihre jüngsten Informationen zum Besten geben. In dem interessanten Artikel geht es allerdings nicht nur um Apple, sondern auch um Unternehmen wie Facebook und Magic Leap, die ebenso an dem Thema arbeiten.

Die FT konnte in Erfahrung bringen, dass das Thema Augmented Reality bei Apple immer bedeutsamer wird. Dem Bericht zu folge hat Apple vor über ein Jahre ein Team ins Leben gerufen, welches sich um eine AR-Brille kümmert. Nach und nach wächst dieses Team immer weiter an. Das Ziel ist es, aus der AR-Brille am Zeichenbrett eine Produkt für Endverbraucher zu machen.

Zum aktuellen Zeitpunkt solltet ihr euch allerdings keine Hoffnung machen, dass die Apple AR-Brille heute oder morgen vorgestellt wird. Es heißt, dass die Marktreife noch mindestens ein Jahr entfernt liegt.

AR soll bei Apple mittlerweile eine größere Bedeutung haben, als Apples „geheimes“ Auto-Projekt. Wird Augmented Reality das nächste große Ding bei Apple? In den letzten Monaten hat Apple CEO Tim Cook mehrfach betont, wie interessant AR ist. Wir sind fest davon überzeugt, dass Apple an diesem Thema arbeitet. Es bleibt jedoch abzuwarten, in welcher Form das Ganze umgesetzt wird. Beim iPhone 8 könnte Apple die ersten Funktionen umsetzen, und die reale Welt mit der digitalen Welt ein Stück weit verschmelzen. Das eingebundene Foto zeigt ein Konzept, welches vor wenigen Tagen aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats 1 laut Apple der größte Radiosender der Welt

Beats 1 laut Apple der größte Radiosender der Welt auf apfeleimer.de

Über den neuen Streaming-Rekord von Rapper Drake bei Apple Music haben wir gestern bereits berichtet. In einem Interview mit The Verge haben sich die Apple-Executives Jimmy Iovine, Zane Lowe, Robert Kondrk und Larry Jackson nun zu Apples Musiksparte geäußert.

Beats 1 laut Jimmy Iovine der größte Radiosender der Welt

Im Zuge des Interviews wurde auch mitgeteilt, dass Beats 1, der Radiosender, der zusammen mit Apple Music im Jahr 2015 gestartet wurde, der mittlerweile größte Radiosender der Welt ist. Wobei hier die Anzahl der Hörer als Faktor für die Einschätzung zurate gezogen wurde.

Gerade der Erfolg der Radiostation wird auch als Faktor angesehen, da Drake mit einer eigenen Radioshow über Beats 1 aktiv ist. Hier dazu ein passender Auszug aus dem Interview mit The Verge:

„What we saw on Drake’s radio show were TV numbers,“ Iovine told The Verge. „We learned so much from just building what Drake needed. He had the idea, we kind of just built and supported around him, and we’ve learned a lot from that, and the entire industry has learned a lot from that.“

Drake mit eigener Radioshow als Faktor

Dementsprechend ist damit zu rechnen, dass Drake und Apple auch in Zukunft auf Beats 1 setzen werden, um den Erfolg zu verstärken. Zudem könnte Apple weitere Exklusivkünstler anwerben wollen, um mehrere Zugpferde neben Drake auffahren zu können.

Der Beitrag Beats 1 laut Apple der größte Radiosender der Welt erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3 mit Apple File System, Find my AirPods und diversen Fehlerbehebungen verfügbar

Apple hat iOS 10.3 freigegeben. Das Update bringt das Apple File System auf iPhone, iPad und Apple Watch, macht die Geräte sicherer und es spart Speicherplatz. Zudem gibts Verbesserungen bei Siri, Carplay und diversen kleineren Einstellungen. Auch ganz neu ist die Suchfunktion für AirPods.

iOS: das Update steht allen iPhone, iPad und iPod touch Geräten zur Verfügung welche iOS 10 kompatibel sind. Gehe auf deinem Gerät in den Einstellungen zu Allgemein -> Softwareupdate um die Aktualisierung zu laden.

Mit iOS 10.3 werden u. a. folgende neue Funktionen eingeführt: Das Orten von AirPods mithilfe von „iPhone-Suche“ sowie weitere Möglichkeiten zur Verwendung von Siri mit Zahlungs-Apps, Fahrdienst-Apps und Auto-Apps.

iPhone-Suche

  • Den aktuellen bzw. letzten bekannten Standort deiner AirPods anzeigen
  • Zum leichteren Auffinden auf einem oder beiden AirPods einen Ton abspielen

Siri

  • Unterstützung für das Bezahlen und Prüfen von Rechnungen mit Zahlungs-Apps
  • Unterstützung für das Buchen von Fahrten mit Fahrdienst-Apps
  • Unterstützung für Funktionen von Auto-Apps wie Tankanzeige, Verriegelungsstatus, Ein- und Ausschalten der Beleuchtung sowie Fernhupe
  • Cricket-Ergebnisse und Statistiken für die indische Premier League und den International Cricket Council

CarPlay

  • Kurzbefehle in der Statusleiste ermöglichen schnellen Zugriff auf die zuletzt benutzten Apps
  • Der Bildschirm „Aktueller Titel“ in Apple Music bietet Zugriff auf „Nächste Titel“ und das Album des aktuellen Titels
  • Täglich neue von Musikexperten erstellte Playlists und Musikkategorien in Apple Music

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • iTunes-Filme einmal ausleihen und auf allen Geräten ansehen
  • Neue vereinheitlichte Einstellungsübersicht für Apple-ID-Accountinformationen, Einstellungen und Geräte
  • Stündliche Wetteranzeige in „Karten“ durch Anwenden von 3D Touch auf der aktuell angezeigten Temperatur
  • Unterstützung für die Suche nach dem geparkten Auto in „Karten“
  • In „Kalender“ können unerwünschte Einladungen gelöscht und als Werbung markiert werden
  • Home-App-Unterstützung zum Auslösen von Szenen mithilfe von Geräten mit Schaltern und Tasten
  • Home-App-Unterstützung für die Anzeige des Batteriestatus von Geräten
  • Podcasts-Unterstützung für 3D Touch und das Heute-Widget ermöglicht Zugriff auf kürzlich aktualisierte Sendungen
  • Podcast-Sendungen und -Folgen können über „Nachrichten“ geteilt und vollständig wiedergegeben werden
  • Beheben eines Problems, bei dem in „Karten“ nach Zurücksetzen von Standort & Datenschutz möglicherweise der aktuelle Standort nicht mehr angezeigt wurde
  • Stabilitätsverbesserungen bei VoiceOver für die Telefon-App, Safari und Mail
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad als Bombe: Möglicher Grund für Elektronikverbot im Handgepäck

Die Entscheidung der britischen und US-amerikanischen Regierung, Notebooks, Tablets und andere Elektronik im Handgepäck einiger Flüge zu verbieten, ist teilweise durch Gerüchte entstanden, nach denen Terroristen ein iPad zur Bombe umbauen wollten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2, tvOS 10.2: Alles läuft rund, nur AFPS verlangsamt

Einige User berichten davon, dass ihr Update auf iOS 10.3 länger dauert als sonst.

Gegen 19 Uhr wurde heute iOS 10.3 für alle User freigegeben. Schnell darauf folgten auch die finalen Versionen von macOS Sierra 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2. Natürlich versuchten und versuchen viele noch immer, die Updates sofort zu installieren.

Alle Updates scheinen glatt zu laufen. Nur vereinzelt haben User gegenüber Apple Insider berichtet, dass Ihr Update von iOS 10.3 länger dauert als üblich.

Die ersten 600 Megabyte würden normal laden, danach würde sich die Geschwindigkeit drastisch reduzieren. Auf Anfrage antwortete ein Apple-Supportmitarbeiter, dass das Update dennoch nicht gestoppt werden sollte.

Umstellung auf APFS dauert vielleicht etwas

Es könnte sein, dass die längeren Update-Zeiten diesmal nicht an überlasteten Servern liegt. Denn mit iOS 10.3 hat Apple auch ein neues Dateisystem namens APFS, „Apple File System“, eingeführt. Womöglich nimmt die interne Umstellung hin zur neuen Datenstruktur auf den iDevices mehr Zeit in Anspruch.

Update, 22.14 Uhr: Unser Leser EyeMike berichtet, dass der Akku seines iPhone 6s nur „ungewohnt wenige Stunden“ hält. Die Akkuanzeige rast quasi nach unten Hat jemand von Euch ähnliche Probleme? Hingegen schreibt Alexander, dass er das Update auf iOS 10.3 auf seinem iPhone 7 relativ schnell und komplett problemlos durchführen konnte.

Dauert Euer Update auf iOS 10.3 auch länger als sonst? Und wie sieht es mit den anderen Aktualisierungen aus? Hat vielleicht schon jemand die neuen Features ausgetestet?

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone: 260 Millionen verkaufte Modelle im Jahr 2018

Apple iPhone: 260 Millionen verkaufte Modelle im Jahr 2018 auf apfeleimer.de

Das Apple iPhone 8 war schon für einige Experten ein Grund, um die Prognosen für Verkaufszahlen und Apple-Aktienkurs anzuheben. Auch Analyst Rod Hall von JP Morgan hat eine entsprechende Anpassung seiner Prognosen in puncto Apple iPhone vorgenommen.

Apple iPhone: JP Morgan mit neuer Prognose

Der sogenannte super-cycle des iPhone 8 lässt auch Hall davon ausgehen, dass Apple seine Verkaufszahlen steigern kann. Im Geschäftsjahr 2018, das mit dem Weihnachtsquartal 2017 beginnt, sieht Hall Verkaufszahlen von 260 Millionen iPhones – dies würde einem neuen Rekord entsprechen.

Seine vorherige Prognose lag bei 245 Millionen iPhones, das iPhone 8 soll bei der Erhöhung eine große Rolle spielen. Damit aber nicht genug, denn auch die Apple-Aktie soll zulegen. So hat Hall das Zwölf-Monats-Ziel auf 165 US-Dollar pro Apple-Aktie erhöht.

Apple-Aktie soll auf 165 US-Dollar pro Aktie steigen

Damit würde die Apple-Aktie rund 25 US-Dollar pro Wertpapier mehr wert sein als noch aktuell. Die diversen Prognosen der einzelnen Analysten hat dafür gesorgt, dass die Apple-Aktie immer öfter als Kaufempfehlung genannt wird. Ob sich diese Empfehlung für Anleger auszahlen wird, dürfte spannend zu sehen sein.

Der Beitrag Apple iPhone: 260 Millionen verkaufte Modelle im Jahr 2018 erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Bewerbungsfrist zu Losverfahren für WWDC-Tickets

An dieser Stelle ein kurzer Hinweis an all diejenigen, die kurzfristig 1.599,- US-Dollar auf der hohen Kante haben und bereit sind, diese in ein Ticket für die diesjährige WWDC zu investieren. Die Tickevergabe erfolgt, wie auch schon in den vergangenen Jahren per Losverfahren, für das man sich ab sofort bewerben kann. Die glücklichen Gewinner dürfen sich dann ein Ticket für den oben genannten Preis kaufen. Voraussetzung ist, dass man aktives Mitglied in Apples Apple Developer Programm oder dem Apple Developer Enterprise Programm am heutigen Tage war. Für diejenigen, die nicht in San Jose vor Ort sein können, wird Apple die wesentlichen Veranstaltungen erneut über die WWDC 2017 Website und die WWDC-App für iPhone, iPad und Apple TV live ins Internet streamen. Die Bewerbungsfrist für das Losverfahren schließt am 31. März. Bis dahin muss man sich also um eine Chance auf ein Ticket beworben haben.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork-Update: Apple erweitert Numbers, Pages & Keynote für iOS und macOS um neue Funktionen

Nach langer Beta-Phase hat Apple iOS 10.3 und macOS 10.12.4 für die Öffentlichkeit freigeben. Gleichzeitig hat man zusätzlich sämtliche iWork-Apps für beide Betriebssysteme und auch die iCloud-Webapps aktualisiert. Neben den üblichen Leistungsverbesserungen erwarten Sie zahlreiche neue Funktionen sowie eine verbesserte Integration von Touch ID für passwortgeschützte Dokumente. Besonders die iOS-Apps profitieren stark von der neuen Aktualisierung.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3: Apple veröffentlicht neue Betriebssystemversion

iOS 10 ReleaseApple hat nun iOS 10.3 für iPhone, iPod und iPad veröffentlicht, aber auch watchOS, tvOS und macOS bekommen neue Versionen spendiert. Die Downloads stehen ab sofort per OTA zur Verfügung.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fünf Gründe für Apple Stores

[​IMG]

Apple betreibt alleine in Deutschland - wenn man den zweiten Kölner Store schon dazurechnet - 15 eigene Ladengeschäfte. Weltweit sind es ca. 480. Davon mehr als die Hälfte in den USA. Eine Ladenkette dieser Größenordnung zu betreiben, wirft sicher viele Probleme auf, ist aber für eine Premium-Marke wie Apple aus meiner Sicht unabdingbar. Fünf Gründe warum Apple weiter auf das Offline-Segment setzen...

Fünf Gründe für Apple Stores
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein iOS 10.3 Update für iOS 10.3 Beta Nutzer?

Kein iOS 10.3 Update für iOS 10.3 Beta Nutzer? auf apfeleimer.de

iOS 10.3 Update geht nicht für iOS 10.3 Beta Nutzer? Im iOS 10.3 Update Launch-Artikel hatten wir das Problem bereits kurz angeschnitten: falls ihr bereits eine iOS 10.3 Beta Version auf dem iPhone oder iPad installiert habt, wird Euch das OTA Update auf iOS 10.3 Final nicht angeboten. Sprich: ein normales Update auf iOS 10.3 mit installierter iOS 10.3 Beta oder Public Beta ist nicht möglich. Falls ihr also auch zu den Nutzern gehört, bei denen das iOS 10.3 Update über die Systemaktualisierung nicht angeboten wird und eine Beta-Version auf dem Gerät installiert haben – mit einem kleinen „Trick“ könnt ihr Euer iPhone dazu überreden, die aktuelle iOS Version dennoch zu installieren.

iOS 10.3 installieren trotz iOS Beta

Um iOS 10.3 Final auf dem iPhone oder iPad trotzdem installieren zu können, muss das iOS Beta Profile vom Gerät gelöscht und danach ein Neustart des Gerätes durchgeführt werden.

  1. Einstellungen aufrufen
  2. Allgemein -> Profile -> iOS Beta Software Profile löschen
  3. iPhone oder iPad neu starten
  4. Nach dem Neustart sollte Euch ein Update über die Systemsteuerung angeboten werden

Übrigens ist durchaus denkbar, dass Apple in Kürze eine neue Beta-Version für Entwickler bereitstellen wird. Für ein Update auf die aktuelle stabile Version sind dennoch die oben genannten Schritte notwendig!

Der Beitrag Kein iOS 10.3 Update für iOS 10.3 Beta Nutzer? erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endurance Antivirus 2.17 - $14.99

Endurance Antivirus scans all your files and folders from your system thoroughly. Its scanning engine has passed all the EICAR test files and detects over 4 millions malware in your system. With the advancement of technology and internet era, it is very likely that the system can get affected very fast leading to corruption of your hardware. The virus can attack your system in any form which makes it necessary to keep all your files safe and uncorrupted. The app is very light and available on App Store. Endurance Antivirus app has a very intuitive user interface with great performance. The app quickly makes a thorough scan to all the files in your system. The upcoming releases also focuses on new look with more usability options along with features to detect new viruses. Download the app and keep your system always protected from malware. The antivirus app is daily updated to detect new features and fast mirror servers for latest updates. Stay updated and stay protected with Endurance Antivirus.



Version 2.17:
  • Repaired a bug that crashed the app on some systems


  • OS X 10.10 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iWork für iOS und Mac – Support für Touch ID und mehr

Apple hat Pages, Numbers sowie Keynote und somit die iWork-Suite für iOS und Mac aktualisiert. Sowohl im App Store als auch im Mac App Store warten die entsprechenden Updates auf ihren Download.

Apple aktualisiert iWork für iOS und Mac

Die Neuerungen und Verbesserern können sich in jedem Fall sehen lassen. Insbesondere der Schutz von Dokumenten bzw. das schnelle Öffnen von passwortgeschützten Dokumenten mit Touch ID kann sich sehen lassen.

Exemplarisch nenn wir euch die Release-Notes zu Pages für iOS und Pages für Mac

Pages für iOS

  • Formatieren von Text als „Hochgestellt“ oder „Tiefgestellt“, Verwenden von Ligaturen und Ändern der Hintergrundfarbe für Text
  • Hinzufügen von Lesezeichen, um einen Dokumentteil einfach mit einem anderen zu verknüpfen
  • Hinzufügen ansprechender mathematischer Gleichungen mit LaTeX- oder MathML-Notation
  • Schnelles Öffnen passwortgeschützter Dokumente mit Touch ID
  • Importieren und Exportieren von Dokumenten im RTF-Format (Rich Text Format)
  • Einfaches Ersetzen fehlender Schriften im Dokument
  • Neue Bezugslinien erleichtern das Lesen von Kreisdiagrammen
  • Anpassen von Datumsangaben, Uhrzeiten und Währungen für die jeweilige Sprache oder Region

Pages für Mac

  • Hinzufügen von Lesezeichen, um einen Dokumentteil einfach mit einem anderen zu verknüpfen
  • Hinzufügen ansprechender mathematischer Gleichungen mit LaTeX- oder MathML-Notation
  • Schnelles Öffnen passwortgeschützter Dokumente mit Touch ID auf dem neuen MacBook Pro mit Touch Bar
  • Einfaches Ersetzen von Schriften im gesamten Dokument
  • Importieren und Exportieren von Dokumenten im RTF-Format (Rich Text Format)
  • Neue Bezugslinien erleichtern das Lesen von Kreisdiagrammen
  • Die neuen Funktionen „Aktien“ und „Währung“ bieten in Tabellen aktuelle Informationen über Wertpapiere
  • Anpassen von Datumsangaben, Uhrzeiten und Währungen für die jeweilige Sprache oder Region

Pages, Numbers und Keynote (jeweils iOS) sowie Pages, Numbers und Keynote (jeweils Mac) könnt ihr hier herunterladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yosemite und El Capitan erhalten Sicherheitsupdates

Benutzer von OS X Yosemite (erschienen Herbst 2014) und OS X El Capitan (erschienen Herbst 2015) gibt es via Software-Aktualisierung ebenfalls eine Update-Nachricht. Apple nämlich soeben das "Security Update 2017-001 (El Capitan)" sowie das "Security Update 2017-001 (Yosemite) veröffentlicht. In der Updatebeschreibung hält sich Apple gewohnt vage und erwähnt nur, die Aktualisierungen verbessern...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iWork-Apps und die Apple TV Remote-App

Weiter geht's im lustigen Update-Reigen des heutigen Abends. Neben den Aktualisierungen für sämtliche seiner Betriebssysteme hat Apple auch verschiedene Apps auf eine neue Version gehoben. Sowohl unter macOS als auch iOS stehen Updates für die iWork-Apps Numbers, Pages und Keynote zur Verfügung. Die wohl wichtigste Neuerung ist dabei, dass sich passwortgeschützte Dokumente ab sofort alternativ auch per Touch ID entsperren lassen. Darüber hinaus hat Apple in Numbers eine überarbeitete Oberfläche zum Bearbeiten von Daten und Formeln eingeführt, Keynote ist fortan wieder kompatibel mit Präsentationen der ersten Version und in Pages können Dokumentteile ab sofort über Lesezeichen miteinander verknüpft werden.

Und auch die Remote-App (kostenlos im AppStore) zur Fernsteuerung des Apple TV von einem iOS-Gerät aus wurde wie erwartet aktualisiert und steht nun auch als Universal-App auf dem iPad zur Verfügung.

Und last but not least hat Apple auch noch für alle Nutzer von OS X Yosemite bzw. OS X El Capitan das Security Update 2017-001 veröffentlicht. Die Aktualisierung kann ab sofort über den Update-Bereich des Mac AppStore geladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3 ist da: Apple bringt neues Dateisystem APFS auf iPhone und iPad

iOS 10

Neben dem Apple File System beinhaltet iOS 10.3 weitere Neuerungen: Sie reichen von einer Suchfunktion für AirPods bis hin zu CarPlay-Verbesserungen. Apple möchte nun iCloud-Nutzerdaten auswerten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleTV Remote App ab sofort für iPad verfügbar

AppleTV Remote steht ab sofort für das iPad zur Verfügung. Am vergangenen Wochenende deutete es sich bereits an. Nun können wir Vollzug melden. Die AppleTV Remote App kann sofort auch auf dem iPad installiert werden.

AppleTV Remote App ab sofort für iPad verfügbar

Bis dato stand die AppleTV Remote App nur für das iPhone und den iPod touch zur Verfügung. Dies ändert sich mit dem heutigen Tag. Apple hat soeben nicht nur iOS 10.3, tvOS 10.2, watchOS 3.2 sowie macOS Sierra 10.12.4 veröffentlicht, sondern auch die AppleTV Remote App aktualisiert.

Diese wird von Apple wie folgt beschrieben

Apple TV Remote ist der perfekte Begleiter für dein Apple TV und nutzt die Siri Remote optimal. Mit Apple TV Remote kannst du dein Apple TV bedienen, ohne das iPhone oder das iPad aus der Hand zu legen. Steuere Apple TV mit einem Fingerstreich oder nutze die Tastatur, um schnell Text einzugeben. Und die App kann zusammen mit der Siri Remote verwendet werden.

In den Release Notes zu Version heißt es

  • Unterstützung für iPad
  • Verbesserter Bereich „Aktueller Titel“ mit Liedtexten und Playlists für Musik sowie Kapitel, Audiospuren und einer Auswahl an Untertiteln für Filme und TV-Sendungen
  • Allgemeine Verbesserungen der Leistung und Stabilität

Apple hat aus seiner AppleTV Remote App mit Programmversion 1.1 die Universal-App gemacht, so das diese ab sofort für iPhone, iPad und iPod touch vorliegen. Die App erfordert iOS 9.3.2 oder neuer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2 veröffentlicht

macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2 veröffentlicht auf apfeleimer.de

Apple veröffentlicht das iOS 10.3 Update und stellt zeitgleich auch neue Software-Versionen von watchOS 3.2 für die Apple Watch, macOS 10.12.4 für Mac wie MacBook und iMac sowie tvOS 10.2 für das AppleTV 4 zum Download bereit. Auch die Apple Apps Pages, Keynote und Numbers erhalten ein Update, das kostenlos über den Mac App Store erhältlich ist.

watchOS 3.2: Apple Watch Update bringt Theater-Modus und SiriKit

Mit dem heutigen Update auf watchOS 3.2 führt Apple den Theater-Modus ein, der einerseits Benachrichtigungen stumm schaltet sowie verhindert, dass die Apple Watch beim Anheben des Armes aufleuchtet. Damit ist die Apple Watch mit watchOS 3.2 auch endlich „Kino-kompatibel“. Außerdem können Entwickler jetzt SiriKit auf der Apple Uhr nutzen, um Siri Spracheingaben direkt innerhalb der Watch App zu nutzen.

Das watchOS 3.2 Update kann direkt über die Apple Watch App auf dem iPhone gestartet werden. Wichtig: für das Apple Watch Update muss die Uhr mindestens 50% geladen sein, sich in der Reichweite des gekoppelten iPhones befinden sowie auf der Ladeschale aufliegen.

tvOS 10.2: Update für AppleTV 4

Neben Verbesserungen der Stabilität und Fehlerbehebungen hat Apple hauptsächlich unter der Haube des Betriebssystems für das Apple TV 4 geschraubt. Hauptaugenmerk legt Apple auf die TV App auf dem AppleTV, die leider vorerst Nutzern in USA vorbehalten bleibt. Wirklich „neue Features“ kommen mit tvOS 10.2 leider nicht auf die Set-Top-Box.

macOS Sierra 10.12.4 Update mit Nightshift

Auch für die Apple Computer hat Apple mit macOS Sierra 10.12.4 eine neue Version zum Download bzw. Update bereitgestellt. „Wichtigstes“ Feature in macOS 10.12.4 neben Fehlerbehebungen und Verbesserungen der Performance: Nightshift für den Mac. Die Farben werden am Abend auf Wunsch deutlich wärmer dargestellt, analog zum Nightshift Feature in iOS.

Neben macOS 10.12.4 finden sich auch Updates von Pages, Keynote und Numbers im Mac App Store zum kostenlosen Update.

Der Beitrag macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2 veröffentlicht erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Glücklichere gewinnt: Verlosung für WWDC-2017-Tickets beginnt

Wenn Sie diesen Sommer gerne in San Jose, Kalifornien, der Entwicklerkonferenz Apples beiwohnen wollen, dann sollten Sie jetzt an der Ticket-Lotterie für die WWDC 2017 teilnehmen. Apple hat diese nämlich ab sofort gestartet. Es ist darüber möglich, eines der begehrten Tickets kaufen zu können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates: Apple veröffentlicht iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2

ios10logo

Am heutigen Abend hat Apple der gesamten Software ein Update verpasst. Neben iOS 10.3 wurden auch macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2 veröffentlicht. Bei iOS 10.3 ist herauszuheben, dass das Feature „Meine AirPods suchen“ ab jetzt zur Verfügung steht. Zudem wird das neue Dateisystem APFS eingeführt. Weitere Neuerungen bzw. Fehlerbehebungen sind:

iPhone-Suche

  • Den aktuellen bzw. letzten bekannten Standort deiner AirPods anzeigen
  • Zum leichteren Auffinden auf einem oder beiden AirPods einen Ton abspielen

Siri

  • Unterstützung für das Bezahlen und Prüfen von Rechnungen mit Zahlungs-Apps
  • Unterstützung für das Buchen von Fahrten mit Fahrdienst-Apps
  • Unterstützung für Funktionen von Auto-Apps wie Tankanzeige, Verriegelungsstatus, Ein- und Ausschalten der Beleuchtung sowie Fernhupe
  • Cricket-Ergebnisse und Statistiken für die indische Premier League und den International Cricket Council

CarPlay

  • Kurzbefehle in der Statusleiste ermöglichen schnellen Zugriff auf die zuletzt benutzten Apps
  • Der Bildschirm „Aktueller Titel“ in Apple Music bietet Zugriff auf „Nächste Titel“ und das Album des aktuellen Titels
  • Täglich neue von Musikexperten erstellte Playlists und Musikkategorien in Apple Music

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • iTunes-Filme einmal ausleihen und auf allen Geräten ansehen
  • Neue vereinheitlichte Einstellungsübersicht für Apple-ID-Accountinformationen, Einstellungen und Geräte
  • Stündliche Wetteranzeige in „Karten“ durch Anwenden von 3D Touch auf der aktuell angezeigten Temperatur
  • Unterstützung für die Suche nach dem geparkten Auto in „Karten“
  • In „Kalender“ können unerwünschte Einladungen gelöscht und als Werbung markiert werden
  • Home-App-Unterstützung zum Auslösen von Szenen mithilfe von Geräten mit Schaltern und Tasten
  • Home-App-Unterstützung für die Anzeige des Batteriestatus von Geräten
  • Podcasts-Unterstützung für 3D Touch und das Heute-Widget ermöglicht Zugriff auf kürzlich aktualisierte Sendungen
  • Podcast-Sendungen und -Folgen können über „Nachrichten“ geteilt und vollständig wiedergegeben werden
  • Beheben eines Problems, bei dem in „Karten“ nach Zurücksetzen von Standort & Datenschutz möglicherweise der aktuelle Standort nicht mehr angezeigt wurde
  • Stabilitätsverbesserungen bei VoiceOver für die Telefon-App, Safari und Mail

macOS 10.12.4

  • fügt Night Shift hinzu, womit die Farben des Displays nach Sonnenuntergang automatisch auf ein wärmeres Farbspektrum eingestellt werden
  • fügt Siri-Unterstützung für Cricket-Ergebnisse und Statistiken für die indische Premier League und den International Cricket Council hinzu
  • fügt Unterstützung für die Diktierfunktion im Shanghai-Dialekt hinzu
  • behebt mehrere Probleme beim Rendern und Kommentieren von PDFs in der Vorschau
  • verbessert die Sichtbarkeit der Betreffzeile in der Konversationsansicht in Mail
  • behebt ein Problem, durch das Inhalte in Mail-Nachrichten eventuell nicht angezeigt wurden

watchOS 3.2

Interessant ist hier der neue Theater Mode, mit dem über die Schnelleinstellungen alle Töne sowie das automatische Aktivieren des Displays deaktiviert werden können. Zudem wurde SiriKit integriert, welchen Drittanbietern erlaubt, auf die Siri-Schnittstelle zuzugreifen.

tvOS 10.2

Hier wurde neben diversen Fehlerbehebungen das Scrollen mit der Siri Remote verbessert. Zudem aktiviert eine längere Wischgeste das schnelle Scrollen.

Wichtig: Vor allem hinsichtlich des neuen Dateisystems AFPS unter iOS 10.3 ist ein Backup auf jeden Fall anzuraten, um mögliche negative Überraschungen zu vermeiden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zero-Day-Lücke in Passwort-Manager LastPass

Zero-Day-Lücke in Passwort-Manager LastPass

Beim Duschen ist Security-Spezialist Tavis Ormandy eingefallen, wie man die aktuelle Version des Passwort-Managers LastPass zur Ausführung von Schadcode bringen kann. Der Hersteller hat einen Patch angekündigt und gibt Tipps zur Schadensbegrenzung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3 nun für alle iPhone und iPad - iWork-Update als Bonus

iOS 10.3 wurde ausgiebig getestet. Seit Ende Januar stand schon die Beta-Version bereit, die auch von freiwilligen Testern ausprobiert werden durfte. Heute hat Apple das Beta-Label entfernt und die fertige Version für alle veröffentlicht. Was die Änderungen angeht, so hat sich durchaus vieles getan, gerade in Sachen Siri, CarPlay und bei Details. So gibt es neue Animationen zu bestaunen und technisch interessierte freuen sich über APFS, das nun genutzt wird.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Sicherheitsupdate für Yosemite und El Capitan

Apple hat ein Sicherheitsupdate für OS X Yosemite und El Capitan veröffentlicht.

Nach dem Update-Reigen gibt es noch eine kurze Nachricht für User der letzten beiden Mac-Betriebssysteme vor Sierra, OS X 10.11 El Capitan und OS X 10.10 Yosemite. Für beide Systeme steht ein Sicherheitsupdate mit dem Schlüssel „2017-001“ im Update-Bereich des App Stores bereit.

Apple empfiehlt allen Usern der Systeme, das Update zu installieren. Warum genau ist nicht bekannt – der Changelog gibt keine Details preis. Wahrscheinlich stopft das Update kleinere Sicherheitslücken oder dient der regelmäßigen Pflege der älteren OS X-Versionen.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.3

Nach einer längeren Test-Periode hat Apple die finale Version von iOS 10.3 veröffentlicht.

iOS 10.3 bringt einige Neuerungen auf iPhones und iPads darunter neue Siri Kommandos und eine Suchfunktion für die Apple AirPods (hier mein Testbericht).

Mit iOS 10.3 tauscht Apple auch das Filesystem aus. Neu heisst es APFS und wird, unbemerkt vom Benutzer, während des Updates im Hintergrund ausgetauscht. Ein Backup vor dem Update sei an dieser Stelle mal wieder empfohlen.

Anbei noch das Changelog von iOS 10.3:


iPhone-Suche
Den aktuellen bzw. letzten bekannten Standort deiner AirPods anzeigen
Zum leichteren Auffinden auf einem oder beiden AirPods einen Ton abspielen

Siri
Unterstützung für das Bezahlen und Prüfen von Rechnungen mit Zahlungs-Apps
Unterstützung für das Buchen von Fahrten mit Fahrdienst-Apps
Unterstützung für Funktionen von Auto-Apps wie Tankanzeige, Verriegelungsstatus, Ein- und Ausschalten der Beleuchtung sowie Fernhupe
Cricket-Ergebnisse und Statistiken für die indische Premier League und den International Cricket Council

CarPlay
Kurzbefehle in der Statusleiste ermöglichen schnellen Zugriff auf die zuletzt benutzten Apps
Der Bildschirm „Aktueller Titel“ in Apple Music bietet Zugriff auf „Nächste Titel“ und das Album des aktuellen Titels
Täglich neue von Musikexperten erstellte Playlists und Musikkategorien in Apple Music

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen
iTunes-Filme einmal ausleihen und auf allen Geräten ansehen
Neue vereinheitlichte Einstellungsübersicht für Apple-ID-Accountinformationen, Einstellungen und Geräte
Stündliche Wetteranzeige in „Karten“ durch Anwenden von 3D Touch auf der aktuell angezeigten Temperatur
Unterstützung für die Suche nach dem geparkten Auto in „Karten“
In „Kalender“ können unerwünschte Einladungen gelöscht und als Werbung markiert werden
Home-App-Unterstützung zum Auslösen von Szenen mithilfe von Geräten mit Schaltern und Tasten
Home-App-Unterstützung für die Anzeige des Batteriestatus von Geräten
Podcasts-Unterstützung für 3D Touch und das Heute-Widget ermöglicht Zugriff auf kürzlich aktualisierte Sendungen
Podcast-Sendungen und -Folgen können über „Nachrichten“ geteilt und vollständig wiedergegeben werden
Beheben eines Problems, bei dem in „Karten“ nach Zurücksetzen von Standort & Datenschutz möglicherweise der aktuelle Standort nicht mehr angezeigt wurde
Stabilitätsverbesserungen bei VoiceOver für die Telefon-App, Safari und Mail

Der Beitrag Apple veröffentlicht iOS 10.3 erschien zuerst auf iFrick.ch - Nothing but Tech.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Orphan Black: Puzzle-Adventure zur TV-Serie erinnert an Go-Spiele von Square Enix

Die Go-Serie rund um Lara Croft, Hitman und Deus Ex war ein voller Erfolg. Orphan Black setzt nun auf ein ganz ähnliches Spielprinzip.

Orphan Black 2

Kennt ihr die TV-Serie Orphan Black? Mit sagte die Science-Fiction-Serie aus den USA bisher nichts, aber immerhin läuft sie bereits seit 2014 und geht aktuell in die finale Staffel. Seit letzter Woche ist die Serie in Form eines Spiels auch im App Store vertreten: Orphan Black: The Game (App Store-Link) kann für 4,99 Euro auf iPhone und iPad installiert werden und setzt auf das bereits aus den Go-Spielen von Square Enix bekannte Spielprinzip.

Das heißt: In über 80 Leveln bewegt ihr euch mit einer der verschiedenen Spielfiguren über ein Netz aus Gitterlinien. Mit dem Finger wird einfach über den Bildschirm gewischt, um den Charakter in die entsprechende Richtung zu steuern. Aufpassen muss man neben verschiedenen Fallen vor allem vor den böswilligen Zombie-Sanitätern, von denen man unaufhörlich durch das Level verfolgt wird. Mit Sprengsätzen, beweglichen Feldern samt Schaltern und anderen Tricks schüttelt man die Verfolger ab, um das Ziel heile zu erreichen.

Orphan Black: The Game ist ein waschechter Premium-Titel

Besonders gut gefällt uns die Aufmachung von Orphan Black. Während es im App Store nur eine englische Beschreibung gibt, ist das komplette Spiel in deutscher Sprache lokalisiert. Immer wieder gibt es kleine Zwischensequenzen, sogar das Hauptmenü ist eine Wonne für die Augen. In den Leveln selbst gibt es immer wieder Lichteffekte und andere kleine Details, zudem wird über einen Messenger mit anderen Figuren kommuniziert, die natürlich alle aus der gleichnamigen TV-Serie bekannt sind.

Orphan Black 1

Positiv anzumerken ist in Orphan Black auch die Tatsache, das komplett auf In-App-Käufe verzichtet wurde, während man sich beispielsweise in Lara Croft Go ja das eine oder andere Extra dazu kaufen kann. Zwar gibt es in Orphan Black auch eine Hilfe-Funktion, diese ist aber nicht mit einer finanziellen Schranke versehen.

Nachdem ich die ersten beiden Welten durchgespielt habe, kann ich noch nicht sehr viel zum Schwierigkeitsgrad sagen. Es geht eher einfach los, mittlerweile werden die Level aber langsam komplexer. Eine zusätzliche Herausforderung ist es sicherlich, wenn man für jedes Level einen Sternen erhalten möchte, den man nur dann bekommt, wenn man eine vorgeschriebene Anzahl an Schritten nicht überschreitet. Insgesamt macht Orphan Black auf iPhone und iPad eine sehr vielversprechende Figur und ist allen Liebhabern der TV-Serie sowie der Go-Spiele ans Herz zu legen.

WP-Appbox: Orphan Black: The Game (4,99 €, App Store) →

Der Artikel Orphan Black: Puzzle-Adventure zur TV-Serie erinnert an Go-Spiele von Square Enix erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt installieren: tvOS 10.2 für Apple TV steht bereit

Apple hat für seine Set-Top-Box Apple TV nach langer Betaphase tvOS 10.2 veröffentlicht. Die finale Version des Betriebssystems bringt neben einer schnelleren Scrollfunktion auch ein eine neue Remote-App für das iPad mit sich.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3 ist da

iOS 10.3 ist da auf apfeleimer.de

iOS 10.3 Update: Apple veröffentlicht iOS 10.3 für alle! Bevor ihr heute das iPhone oder iPad über die Systemeinstellung zum Update auf iOS 10.3 überredet, solltet ihr unbedingt ein Backup via iTunes am Mac oder PC vornehmen. Mit iOS 10.3 führt Apple das neue Dateisystem APFS auf den mobilen iOS Geräten ein. Zwar waren sowohl iOS 10.3 Entwickler-Beta Versionen als auch die iOS 10.3 Public Betas recht stabil – dennoch empfiehlt sich bei einer so gravierenden Änderung auf alle Fälle eine Sicherung des Ist-Zustands des geliebten iPhone oder iPad.

(Noch) Kein iOS 10.3 Update für Beta-Tester?

Kein iOS 10.3 Update über die Softwareaktualisierung? Falls ihr auf der letzten iOS 10.3 Beta 7 sein solltet scheint aktuell das Update auf iOS 10.3 Final (noch) nicht angeboten zu werden. Die Build-Nummern von iOS 10.3 Beta 7 und iOS 10.3 Final unterscheiden sich zwar (Build 14E277 für die iOS 10.3 Final bzw. 14E5277a für die letzte Beta-Version), ein Update über OTA Software-Aktualisierung scheint Apple jedoch aktuell noch nicht auszurollen. Wir empfehlen daher Beta-Testern vorerst auf der iOS 10.3 Beta 7 zu verweilen.

Neben dem neuen Filesystem APFS für iPhone und iPad findet sich in iOS 10.3 außerdem die Find My AirPods Funktion sowie einige Verbesserungen rund um CarPlay. Außerdem können Entwickler innerhalb des App Stores auf Bewertungen antworten.

Das Update auf iOS 10.3 kann ansonsten (nach dem Backup auf Mac oder PC) ganz einfach per OTA-Update in den Einstellungen – Softwareaktualisierung auf dem iOS Gerät durchgeführt werden.

Der Beitrag iOS 10.3 ist da erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Updates für Pages, Numbers und Keynote

Die drei iWork-Apps Pages, Numbers und Keynote für iOS, Mac und iCloud wurden aktualisiert.

Im Vordergrund der Updates steht eine Optimierung der Sicherheit. Ab sofort können Dokumente mit Touch ID vor Fremdzugriff geschützt werden. Dies funktioniert sowohl auf den neuen MacBooks als auch auf allen iDevices mit dem Fingersensor.

Auch das Bearbeiten von Dokumenten wurde verbessert. So könnt Ihr jetzt mit wenigen Klicks eine bestimmte Schriftart im Dokument suchen und sie überall wo sie auftaucht durch eine andere ersetzen.

Verbesserungen bei der Navigation und der Präsentation

In Pages ist es außerdem wie in Keynote möglich, Marker zu setzen, die Euch von einer Seite des Dokuments auf eine beliebige andere leiten. Keynote und Numbers können jetzt auch live Aktien-Infos darstellen – und das Präsentations-Programm hat überdies einen neuen schwarzen Hintergrund für Präsentations-Notizen erhalten.

Außerdem haben die Apps noch viele kleinere Verbesserungen erhalten. Ihr könnt sie im Changelog der einzelnen Programme einsehen. Alle Updates der drei Apps sind ab sofort kostenlos im iOS bzw. Mac App Store erhältlich.

Alle iWork Apps für iOS:

Pages Pages
(5689)
9,99 € (universal, 459 MB)
Numbers Numbers
(2720)
9,99 € (universal, 344 MB)
Keynote Keynote
(2625)
9,99 € (universal, 663 MB)

Alle iWork Apps für Mac:

Pages Pages
(3070)
19,99 € (220 MB)
Numbers Numbers
(1209)
19,99 € (165 MB)
Keynote Keynote
(1072)
19,99 € (450 MB)
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt mit Night-Shift-Modus: macOS Sierra 10.12.4 von Apple ist da

Ab sofort können Sie das neue macOS Sierra 10.12.4 im Mac App Store als Software-Update herunterladen. Apple hat nach einer umfangreichen Betaphase am Abend unserer Zeit den Download freigegeben. Sie können sich als Mac-Nutzer unter anderem auf den neuen Nightshift-Modus freuen, der in den Abendstunden blaue Lichtanteile am Display herausfiltert, damit Sie besser einschlafen können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finale Version von watchOS 3.2: Kinomodus soll Mitbesucher schonen

Apple hat nach der sechsten Beta wohl keine Fehler mehr in watchOS 3.2 gefunden und die finale Version veröffentlicht. Die Apple Watch erhält damit einen Kino-Modus („Theater Mode”), der das Display nach Bedarf deaktiviert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV Remote für iPad – Pages, Numbers und Keynote mit neuen Funktionen

Shortnews: Apple hat heute nicht nur neue Betriebssystem ausgegeben, am Abend gibt es auch noch ein Update für die iWork-Suite und die Apple TV Remote.

Apple TV Remote für iPad.


Wie erwartet hat Apple die digitale Fernbedienung nun auch für das iPad optimiert. Dazu wurde einfach die bereits vorhandene iPhone Version auf die neue Größe angepasst.

WP-Appbox: Apple TV Remote (Kostenlos, App Store) →

iWork-Update.

Auch für iWork gibt es Updates: Alle Apps erhalten damit Touch ID-Support. Dokumente können damit mit einem Fingerabdruck Schutz versehen werden.

Pages, Apples Word-Alternative, darf sich auch über die neuen Format-Tools Hochgestellt und Tiefgestellt freuen. Zudem können Lesezeichen in Dokumente hinzugefügt werden, um darauf zu verlinken.

Bei Numbers könnt ihr nun auch Börseninfos in eure Berechnungen einpflegen. Hier gibt es außerdem Layout-Veränderungen, damit Daten leichter und schneller eingegeben werden können. Darüber hinaus können fortan einzelne Blätter bei der Zusammenarbeit mit anderen kopiert oder dupliziert werden.

Neu bei Keynote, dem Präsentationspropgramm Apples ist etwa die Möglichkeit, die aktuelle Folie zu testen. Interaktive Präsentationen können nun zudem in Blogs von WordPress oder Medium eingebettet werden.

Neu in Keynote 7.1

+ Neue Objektlisten erleichtern selbst in komplexen Folien das Auswählen, Bearbeiten und Verwalten von Objekten
+ Neue Option zum Anzeigen invertiert dargestellter Moderatornotizen für die bessere Lesbarkeit bei ungünstigen Lichtverhältnissen
+ Einfaches Ersetzen von Schriften in der gesamten Präsentation – Neue Bezugslinien erleichtern das Lesen von Kreisdiagrammen
+ Schnelles Öffnen passwortgeschützter Präsentationen mit Touch ID auf dem neuen MacBook Pro mit Touch Bar
+ Die neuen Funktionen „Aktien“ und „Währung“ bieten in Tabellen aktuelle Informationen über Wertpapiere
Posten interaktiver Präsentationen auf Medium, WordPress und anderen Websites
+ Importieren von Keynote 1.0-Präsentationen
+ Anpassen von Datumsangaben, Uhrzeiten und Währungen für die jeweilige Sprache oder Region

Neu in Numbers 4.1

+ Einfaches Hinzufügen aktueller oder historischer Börseninformationen in Tabellenkalkulationen
+ Schnelles Öffnen passwortgeschützter Tabellenkalkulationen mit Touch ID auf dem neuen MacBook Pro mit Touch Bar
+ Neue Bezugslinien erleichtern das Lesen von Kreisdiagrammen
+ Einfaches Ersetzen von Schriften in der gesamten Tabellenkalkulation
+ Bei der Zusammenarbeit an einer Tabellenkalkulation können jetzt Blätter ausgeschnitten, kopiert, eingesetzt und dupliziert werden
+ Anpassen von Datumsangaben, Uhrzeiten und Währungen für die jeweilige Sprache oder Region

Neu in Pages 6.1

+ Hinzufügen von Lesezeichen, um einen Dokumentteil einfach mit einem anderen zu verknüpfen
+ Hinzufügen ansprechender mathematischer Gleichungen mit LaTeX- oder MathML-Notation
+ Schnelles Öffnen passwortgeschützter Dokumente mit Touch ID auf dem neuen MacBook Pro mit Touch Bar
+ Einfaches Ersetzen von Schriften im gesamten Dokument
+ Importieren und Exportieren von Dokumenten im RTF-Format (Rich Text Format)
+ Neue Bezugslinien erleichtern das Lesen von Kreisdiagrammen
+ Die neuen Funktionen „Aktien“ und „Währung“ bieten in Tabellen aktuelle Informationen über Wertpapiere
+ Anpassen von Datumsangaben, Uhrzeiten und Währungen für die jeweilige Sprache oder Region

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning-Zubehör

iGadget-Tipp: Lightning-Zubehör ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Diverses Lightning-Zubehör – z.B. Kabel und Adapter – zu extrem günstigen Preisen.

Die China-Clone sollen Tests zufolge sehr gut funktionieren.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

AppleTV: Update auf tvOS 10.2 steht als Download bereit

tvOS 10.2 ist da. Vor wenigen Momenten hat Apple ein neues Update für AppleTV veröffentlicht. Dies bedeutet, dass ihr ab sofort tvOS 10.2 von den Apple Servern laden und installieren könnt.

tvOS 10.2 herunterladen

Die Beta-Phase ist beendet und ab sofort können nicht nur bei Apple registrierte Entwickler tvOS 10.2 herunterladen, sondern auch ganz normale Anwender. Nachdem das letzte AppleTV Update verhältnismäßig klein ausfiel, gibt es nun wieder ein paar größere Änderungen.

So verbessert tvOS 10.2 unter anderem den Support für gekoppelte mobile Geräte. Zudem gibt es ein verbessertes Scrollen, neue Sender für die TV-App (nur in den USA) und die Funktion „Einmal mieten, überall ansehen“. Zusätzlich wird die Remote-App für das iPad angekündigt. Bislang lag diese nur für das iPhone vor. Von daher gehen wir davon aus, dass die Remote-App in Kürze in einer aktualisierten Fassung für das iPad freigegeben wird. Die üblichen Bugfixes und Leistungsverbesserungen sind ebenso an Bord.

Das Update steht direkt über AppleTV -> Einstellungen -> System -> Software Updates bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 10.2 für Apple TV 4 erschienen

Den vorläufigen Abschluss der Update-Orgie bereitet heute tvOS 10.2 für das Apple TV 4. Das Update wurde ebenfalls, wie die anderen auch, in den letzten Wochen mit neuen Builds in regelmäßigen Abständen versorgt. Nun ist es für alle zu haben und verbessert das Scrolling.

Update für Apple TV 4

Seit dem 24. Januar steht tvOS 10.2 zu Testen bereit und wurde in der Zwischenzeit des Öfteren mal aktualisiert, allerdings konnten nur Entwickler ausprobieren, was wirklich neu ist. Das ändert sich heute, denn Apple hat tvOS 10.2 für alle veröffentlicht. Es steht im UI unter System, Software-Update zum Download bereit. Wer lange genug wartet, erhält tvOS 10.2 auch automatisch.

Neu ist – jedenfalls, was die Dokumentation der Vorabversionen angeht – ein verbessertes Scrollverhalten, um lange Listen schneller zu durchkämmen. Dazu zählen auch neue Gesten. Darüber hinaus kann man mit tvOS 10.2, iOS 10.3 und iTunes 12.6 ausgeliehene Filme nun auf allen unterstützten Geräten anschauen, unabhängig davon, wo sie ausgeliehen wurden.

Das Update kann ab sofort heruntergeladen werden, im Gegensatz zu den Betas ist dafür auch kein abenteuerliches Gebilde mit USB-C-Kabel und Ähnlichem notwendig – einfach auf dem Device installieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple A11: 10nm-Fertigung durch TSMC beginnt im April

Braucht ein iPhone noch mehr Power? Apple meint ja und starten die Produktion des neuen A11-Chips beim Auftragsfertiger TSMC. Wird noch einmal deutlich an der Leistung geschraubt?
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2017: Apple startet Lotterie für Tickets

Apple hat die Lotterie für Tickets für die WWDC 2017 im Juni gestartet.

Vom 5. bis zum 9. Juni 2017 findet in San José in Kalifornien Apples diesjährige WWDC statt. Jeder, der an einer Teilnahme an der großen Entwicklerkonferenz interessiert ist, kann sich ab sofort bei Apple für ein Ticket registrieren.

Zugang zur WWDC ist sehr begehrt, es registrieren sich immer viel mehr Interessenten, als es Karten gibt. Die Kaufoptionen für das wenige Tausend umfassende Kontingent werden dann in naher Zukunft ausgelost. Ein Ticket für die vier Tage kostet 1599 US-Dollar.

Außerdem können sich wie in jedem Jahr auch talentierte Studenten für ein Stipendium auf der WWDC bewerben. Wer sich anmeldet, muss dazu nur über 13 Jahre alt, an einer Schule, Uni oder anderen Hochschule angemeldet sein und einen Entwickler-Account bei Apple besitzen.

WWDC 2017: iOS 11 und macOS 10.3 dürften kommen

Auf der diesjährigen WWDC wird Apple vermutlich iOS 11 und macOS 10.13 vorstellen. Für das mobile OS, das dann auch auf dem für den Herbst erwarteten neuen iPhone laufen wird, sind schon einige Features im Gespräch, darunter Gruppenanrufe in FaceTime oder seit heute Siri für iMessage,

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iGlass: AR-Brille noch mindestens ein Jahr entfernt

Apple iGlass: AR-Brille noch mindestens ein Jahr entfernt auf apfeleimer.de

Als neues Produkt wurden die Apple iGlass bereits mehrfach genannt, insbesondere weil Augmented Reality bei Apple hoch im Kurs stehen soll. Dies soll sich nach neuen Informationen der Financial Times auch darin zeigen, dass bereits ein entsprechendes Team aufgebaut wurde.

Apple iGlass: Augmented Reality weiter im Fokus

Bereits vor über einem Jahr soll Apple damit begonnen haben, die Bemühungen um eine Apple iGlass zu intensivieren. Mittlerweile sollen immer mehr Ressourcen freigemacht werden, um das Projekt der AR-Brille auf den Weg zu bringen.

Gerade die Transformation von einem wissenschaftlichen Ansatz hin zu einem Produkt für Privatkunden sei hierbei von großem Interesse. Das liegt auf der Hand, immerhin dürften Produkte dieser Art für Apple vor allem im Consumer-Bereich erfolgreich sein und entsprechend hohe Umsätze generieren.

Verkaufsstart noch mindestens ein Jahr entfernt

Wer nun auf einen zeitnahen Release der Apple iGlasses gehofft hat, dürfte aber enttäuscht werden. Denn laut Experten soll der Verkaufsstart noch mindestens ein Jahr in der Zukunft liegen, womöglich sogar noch deutlich weiter. Die Hoffnung darauf, dass Apple eine AR-Brille auf den Markt bringt, dürfte aber durch die neuen Details steigen.

Der Beitrag Apple iGlass: AR-Brille noch mindestens ein Jahr entfernt erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht macOS 10.12.4 für alle & bringt Updates für iWork

Am heutigen Montag hat Apple alle seine Betriebssysteme aktualisiert. Das betrifft iOS, watchOS, tvOS und auch macOS. Um letzteres soll es jetzt gehen, denn macOS Sierra Version 10.12.4 ist jetzt für alle zu haben. Ebenfalls neu: Updates für iWork.

Night Shift auf dem Mac

macOS Sierra 10.12.4 kann ab sofort aus dem Mac App Store heruntergeladen werden. Die Beta-Version wurde schon seit einigen Wochen ausprobiert und konnte sogar von freiwilligen Testern installiert werden, die keine zahlenden Entwickler bei Apple sind. Wer aber lieber auf die fertige und damit vermeintlich stabile Version warten wollte, hat nun auch die Gelegenheit dazu, das zu tun.

macOS Sierra 10.12.4 bringt unter anderem Night Shift mit. Es handelt sich dabei um dieselbe Funktion, die schon von iOS bekannt ist. Sie kann die Farbtemperatur modifizieren und den Blauanteil reduzieren. Das soll beim Einschlafen helfen, da blaues Licht die Müdigkeit unterbindet. Weiterhin kann Siri nun Cricket-Ergebnisse in Indien ausgeben, das Diktat für den Shanghai-Dialekt wird unterstützt, das Rendern und Kommentieren von PDF-Dateien in Vorschau wurde verbessert, die Sichtbarkeit der Betreffzeile in Mail wurde optimiert und wenn manchmal Mail-Inhalte nicht angezeigt wurden, ist das nun auch gelöst.

Wie immer empfiehlt sich vor der Installation, ein Backup anzufertigen, nur für den Fall, dass etwas schief geht.

Darüber hinaus hat Apple je ein Update für Keynote, Numbers und Pages veröffentlicht. Sämtliche Updates erhaltet ihr im Mac App Store, für macOS selbst ist ein Neustart notwendig, iWork kommt ohne aus. Was genau neu ist, könnt ihr dem Screenshot entnehmen:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.12.4 und iWork-Update verfügbar

Night ShiftNa dann lasst uns mal sehen, wie viele Mac-Anwender den Blaulichtfilter Flux von ihren Systemen verbannen. Seit wenigen Minuten bietet Apple nicht nur iOS 10.3 sondern auch das aktualisierte Mac-Betriebssystem macOS 10.12.4 zum Download an und führt demit die sogenannte Night Shift-Funktion erstmals auch auf dem Desktop ein – ifun.de berichtete. Neben dem Farbfilter, der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3.2 ist da: Update für die Apple Watch

watchOS 3.2 ist da. Vor wenigen Augenblicken hat Apple nicht nur iOS 10.3 sowie macOS Sierra 10.12.4 zum Download bereit gestellt, sondern auch ein Update für die Apple Watch auf den eigenen Servern platziert.

Apple veröffentlicht watchOS 3.2

Eine verhältnismäßig lange Beta-Phase geht zu Ende und Apple hat soeben die finale Version von watchOS 3.2 veröffentlicht. Das jüngste Update hat verschiedene Neuerungen im Gepäck. watchOS 3.2 bringt beispielsweise einen neuen Theater-Modus auf die Watch. Diesen erreicht ihr über das Kontrollzentrum der Watch. Er sorgt dafür, dass sich das Display eurer Uhr nicht einschaltet, wenn ihr den Arm hebt. Auf Benachrichtigungen werdet ihr lediglich per Vibration aufmerksam gemacht. Dies sorgt zum Beispiel im Kino dafür, dass das Display nicht angeht, wenn ihr einem Film guckt und den Arm hebt. Dies soll euch weniger ablenken.

Zudem implementiert Apple SiriKit. Somit könnt ihr zukünftig auch Drittanbieter-Apps per Sprachbefehl direkt über die Watch steuern.

So funktioniert das Update

  • Die Aktualisierung erfolgt über die Apple Watch App auf eurem iPhone
  • Die Apple Watch muss in der Reichweite des mit einem WLAN verbundenen iPhone sein
  • Die Apple Watch muss mit dem Ladegerät verbunden sein
  • Die Apple Watch muss mindestens zu 50 Prozent geladen sein

watchOS 3.2 liegt für die Original Apple Watch, Apple Watch Series 1 sowie Apple Watch Series 2 vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht tvOS 10.2

Die aktuellste Version des Apple TV bekommt am heutigen Abend von Apple eine neue Version seines Betriebssystems spendiert. Auch wenn sich tvOS 10.2 den Releasenotes zufolge lediglich um ein verbessertes Scrollverhalten und diverse nicht näher spezifizierte Detailverbesserungen und Fehlerkorrekturen kümmert, birgt die neue Version in Kombination mit iOS 10.3 und dem bereits veröffentlichten iTunes 12.6 eine wirklich sinnvolle neue Funktion. Hiermit hält nämlich endlich das Modell "Einmal mieten, überall ansehen" Einzug, welches dafür sorgt, dass geliehene iTunes-Filme auf allen Geräten unter iOS 10.3 und tvOS 10.2 oder eben am Mac mit iTunes 12.6 zur Verfügung stehen, egal auf welchem Gerät diese geliehen wurden. Bislang war man zum betrachten nämlich genau an dieses Gerät gebunden, so dass auf einem Mac geliehene Filme beispielsweise nicht auf dem Apple TV zur Verfügung standen. Mit dem nun erschienenen Update behebt Apple dieses Manko also endlich. Es kann ab sofort direkt vom Gerät aus geladen und installiert werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Aktualisierungen: tvOS 10.2, watchOS 3.2, iWork

Am heutigen Update-Abend hält Apple noch zahlreiche weitere Aktualisierungen parat. Auch Besitzer eines aktuellen Apple TV 4 finden ab sofort eine neue Systemversion vor, die allerdings kaum sichtbare Änderungen mitbringt. Wie bei iOS 10.3 stellt Apple beim Apple TV 4 auf das neue Dateisystem APFS um. In der Nutzerführung verbessert hat sich das Scrollverhalten bei langen Listen per Siri-Fernbe...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3.2 mit dem Theater-Modus ist für alle verfügbar

Apple hat heute nicht nur iOS 10.3, sondern auch watchOS 3.2 für die Apple Watch veröffentlicht. Das Update steht ab sofort zum Download bereit und kann in der Apple Watch App auf dem iPhone eingespielt werden. Unter anderem neu dabei ist der Theater-Modus.

Ruhe im Kino

Ab sofort können alle Besitzer einer Apple Watch und demzufolge auch eines iPhones die Watch-App starten. In ihr befindet sich ein Update für die Smartwatch. Genauer gesagt handelt es sich um watchOS 3.2, das schon seit einigen Wochen zum Testen bereitstand. Im Gegensatz zu iOS und macOS konnten aber nur zahlende Entwickler am Test teilnehmen, daher ist watchOS 3.2 für die meisten wohl Neuland(tm).

Neu in watchOS 3.2 ist der Theater-Modus, der vor allem bei öffentlichen Veranstaltungen wie dem Kino gedacht ist. Er ist eine Art „Nicht stören“-Modus, wurde aber darum erweitert, dass auch der Bildschirm dunkel bleibt, wenn man den Arm hebt. Haptisches Feedback gibt es dadurch aber trotzdem noch. Darüber hinaus gibt es SiriKit, womit Apps Siri um weitere Funktionen bereichern können – genau wie auf dem iPhone, nur dass auf der Apple Watch das SDK neu ist.

Für die Installation muss die Apple Watch mit einem Netzteil verbunden werden, eine gewisse Mindestladung aufweisen und in der Nähe des iPhones sein, denn die eigentliche Arbeit verrichtet das iPhone und übermittelt die Ergebnisse per WLAN oder Bluetooth an die Apple Watch. Auch hier gilt: Wer warten kann, sollte das tun, denn andernfalls wird man einem ziemlich langsamen Download begegnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht watchOS 3.2

Nach längerer Betaphase hat Apple am heutigen Abend die finale Version von watchOS 3.2 für alle Besitzer einer Apple Watch veröffentlicht. Das Update bringt den ursprünglich für das iPhone erwarteten "Theater Modus" mit, mit dem sich das Display der Apple dauerhaft schwarz schalten und sämtliche Sounds, sowie die Raise-to-Wake Funktion deaktivieren lässt, um so zu verhindern, dass sich das Display bei Armbewegungen ungewollt einschaltet. Aktiviert wird die neue Funktion, indem man das Kontrollzentrum mit einem Swipe nach oben auf dem Display aufruft und hier das dort neue Symbol mit zwei Theater-Masken antippt. Nach einer kleinen Beschreibung der Funktion ist sie auch schon unmittelbar aktiv. Benachrichtigungen werden anschließend auch weiterhin empfangen und der Träger über das haptische Feedback über ihren Eingang informiert. Das Display bleibt jedoch schwarz, kann aber jederzeit durch einen Tap darauf oder über die digitale Krone wieder aktiviert werden. Die finale Version von watchOS 3.2 kann ab sofort über die Apple Watch App auf einem verbundenen iPhone geladen und von dort auf der Apple Watch installiert werden.



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2 für alle Nutzer erschienen

iOS 10 Home-Screen

Apple hat iOS 10.3 und watchOS 3.2 für alle Nutzer veröffentlicht. Ein langer Beta-Zyklus geht zu Ende. Vor dem Update sollten iOS-Geräte ein Backup mit iTunes durchlaufen. Am heutigen Montag hat Apple die finale Version von iOS 10.3 für alle Nutzer veröffentlicht. Ein zentrales Feature hierin ist die Funktion „Find my AirPods“. Sie ermöglicht es (...). Weiterlesen!

The post iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2 für alle Nutzer erschienen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Viertes großes Update für macOS Sierra steht zum Download bereit

Apple hat heute das vierte große Update für das neue Betriebssystem macOS Sierra zum Download bereitgestellt. Die Finalversion von macOS 10.12.4 (Build 16E195) kann über den Mac-App-Store bezogen werden und verbessert nach Herstellerangaben die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Macs. Zu den wichtigsten Neuerungen gehört der vom iOS bekannte Night-Shift-Modus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iOS 10.3 für iPhone, iPad und iPod touch steht zum Download bereit

Besitzer von iPhone, iPad und iPod touch können sich ab sofort die Finalversion von iOS 10.3 herunterladen (Build 14E277). Das Betriebssystemupdate bietet nach Angaben von Apple mehrere Neuerungen, Optimierungen, Fehlerkorrekturen und Sicherheitsverbesserungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Sicherheits- und Safari-Updates für OS X Yosemite und OS X El Capitan erschienen

Apple hat heute nicht nur macOS 10.12.4 veröffentlicht, sondern auch Sicherheits- und Safari-Updates für die älteren Betriebssysteme OS X Yosemite und OS X El Capitan herausgebracht. Sie schließen mehrere Sicherheitslücken und beheben weitere Fehler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht macOS Sierra 10.12.4

Satte acht Betaversionen hat Apple seinem neuen Update für macOS Sierra auf Version 10.12.4 spendiert und dabei hoffentlich sämtliche Probleme bis zur heutigen Veröffentlichung der finalen Version ausgebügelt. Diese implementiert unter anderem eine aus iOS bekannte Funktion nun auch auf dem Mac. Die Rede ist von "Night Shift". Hiermit kann man künftig einen Zeitraum festlegen, in dem der Mac sein Display in wärmere Farben taucht, was vor allem für einen besseren Schlaf sorgen soll, wenn man den Mac unmittelbar vor der Schlafenszeit nutzt. Zudem kümmert sich Apple um Verbesserungen im Zusammenhang mit dem PDFKit-Framework, welches seit macOS Sierra für verschiedene Probleme gesorgt hatte. Darüber hinaus dürften unter der Haube noch jede Menge weitere Stabilitäts- und Leistungsverbesserungen enthalten sein.

Das Update auf macOS Sierra 10.12.4 kann ab sofort über den Update-Bereich des Mac AppStore geladen und installiert werden. Der Vollständigkeit halber hier noch schnell die Liste der Macs, die den neuen Nachtschicht-Modus unterstützen:

  • MacBookPro9,x – Mitte 2012 oder neuer
  • iMac13,x – Ende 2012 oder neuer
  • Macmini6,x – Ende 2012 oder neuer
  • MacBookAir5,x – Mitte 2012 oder neuer
  • MacPro6,x – Ende 2013 oder neuer
  • MacBook8,x – Anfang 2015 oder neuer



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS für alle User veröffentlicht – das ist neu

Apple hat tvOS 10.2 soeben für alle User freigegeben. Was ist neu, was wurde verbessert?

Bis vor kurzem war nicht viel über die neue Version des Apple-TV-Systems bekannt. tvOS 10.2 schien ein reines Beta-Update zu werden, womöglich mit ein paar kosmetischen Änderungen.

Doch es sind mehr Neuerungen integriert als erwartet. So gibt es die Apple TV Remote App von Apple ab sofort auch für das iPad. Mit der bislang nur für iPhone erhältlichen Software-Fernbedienung können Filme gestartet und gestoppt sowie Games gespielt werden und mehr.

Schneller scrollen, besserer Film-Sync

Zudem könnt Ihr  jetzt schneller als zuvor durch lange Listen scrollen. Auch das vor kurzem für iTunes einführte Feature, ausgeliehene Filme auf mehreren Geräten zu sehen, wurde auf Apple TV 4 erweitert. Das Update kann ab sofort über die Einstellungen Eures Apple TV geladen werden.

Apple TV Remote Apple TV Remote
(161)
Gratis (universal, 12 MB)
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht macOS Sierra 10.12.4 – Night Shift und mehr

macOS Sierra 10.12.4 ist da. Apple hat soeben nicht nur die iOS 10.3 freigegeben sondern auch die finale Version von macOS Sierra veröffentlicht. Damit geht eine Beta-Phase zu Ende, die sich über mehrere Monate gestreckt hat. Insgesamt veröffentlichte Apple acht Betas.

macOS Sierra 10.12.4 steht als Download bereit

Vor wenigen Augenblicken hat Apple macOS Sierra 10.12.4 zum Download freigegeben. Somit können nicht nur Beta-Tester das jüngste Update laden, sondern auch „normale“ Nutzer ihrem Mac eine Aktualisierung gönnen.

Nachdem macOS Sierra 10.12.3 ein verhältnismäßig kleines Update darstellte, gibt es nun wieder ein paar größere Neuerungen. Während der Beta-Phase zeigten sich bereits die Verbesserungen. An allererster Stelle und für den Anwender sichtbar, ist sicherlich der neu eingeführte Night-Shift-Modus. Diesen kennt ihr bestimmt vom iPhone oder iPad. Dazu gesellen sich weitere Verbesserungen.

In den Release-Notes heißt es

Das macOS Sierra 10.12.4 Update verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit deines Mac.

Dieses Update:

  • fügt Night Shift hinzu, womit die Farben des Displays nach Sonnenuntergang automatisch auf ein wärmeres Farbspektrum eingestellt werden
  • fügt Siri-Unterstützung für Cricket-Ergebnisse und Statistiken für die indische Premier League und den International Cricket Council hinzu
  • fügt Unterstützung für die Diktierfunktion im Shanghai-Dialekt hinzu
  • behebt mehrere Probleme beim Rendern und Kommentieren von PDFs in der Vorschau
  • verbessert die Sichtbarkeit der Betreffzeile in der Konversationsansicht in Mail
  • behebt ein Problem, durch das Inhalte in Mail-Nachrichten eventuell nicht angezeigt wurden

Das Update auf macOS Sierra 10.12.4 steht in gewohnter Manier über den Mac App Store zur Verfügung. In unserem Fall war der Download 1,56GB groß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.3

Satte sieben Betas hat Apple dem neuen Update für sein mobiles Betriebssystem spendiert, seit wenigen Minuten nun kann iOS 10.3 von jedermann in seiner finalen Version geladen werden. Dies geschieht wie inzwischen gewohnt OTA, also direkt vom iPhone oder iPad aus. Als Neuerung in iOS 10.3 findet man in der "Mein iPhone finden" App nun unter anderem eine neue Funktion "Meine AirPods finden", die genau das tut, was der Name schon vermuten lässt. Sie spürt nämlich die irgendwann mal verbundenen, nun aber vielleicht verlegten AirPods wiederzufinden. Zudem kann man die AirPods über die Funktion dazu bewegen, zum leichteren Auffinden einen Ton von sich zu geben, sollten sie sich in der Reichweite des iPhone befinden. Damit die Funktion genutzt werden kann, müssen die AirPods natürlich noch über ein wenig verbliebene Akkulaufzeit verfügen. Weitere Neuerungen in iOS 10.3 umfassen einen neue Nutzersicherheit-Bereich in den Einstellungen, Warnungen für Apps, die von künftigen iOS-Versionen nicht mehr unterstützt werden und eine erweiterte Unterstützung für HomeKit-Produkte. Zudem stellt Apple mit dem Update das Dateisystem auf das Apple File System (APFS) um. Apple warnt in diesem Zusammenhang, dass die Daten zwar automatisch konvertiert und übernommen werden, man aber vor dem Update unbedingt ein Backup anfertigen sollte. 

Wie oben erwähnt, kann iOS 10.3 ab sofort OTA auf unterstützten iPhones, iPads und iPod touches geladen werden. Der alternative Weg führt über iTunes, wenn man sein iOS-Gerät hiermit verbindet. Vor allem in den ersten Stunden dürfte es zu einigen Wartezeiten beim Laden des Updates kommen. Hier lohnt sich evtl. das Warten bis morgen früh. Zumal dann auch klar sein dürfte, ob bei der Aktualisierung irgendwelche Probleme zu erwarten sind. In den Betas sind dabei allerdings bislang keine aufgefallen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endlich: iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2 für Alle erschienen

Soeben hat Apple iOS 10.3 für alle Nutzer veröffentlicht. Die übrigen Betas dürften ebenfalls bald ihren Zyklus abschließen und für alle Anwender zum Download bereitstehen. Vor dem Update solltet ihr allerdings kurz innehalten.

Apple hat den langen Beta-Zyklus von iOS 10.3 beendet und das nächste größere Update für iOS soeben für alle Nutzer freigegeben. Die Aktualisierung kann ab sofort unter Einstellungen > Allgemein > Software-Update angestoßen werden. Zunächst dürften die Ladezeiten allerdings lang sein, erfahrungsgemäß ist der Ansturm auf Apples Server zunächst immer groß.

Das ist neu

Das Update bringt zunächst die Funktion „Find my AirPods“. Sie hilft euch dabei verloren gegangene AirPods zu finden, so lange sie noch via Bluetooth mit dem iPhone verbunden sind.

Find my AirPods

Find my AirPods / 9to5Mac

Daneben hat Apple den App Store so modifiziert, dass Entwickler auf Rezensionen reagieren und Nutzer die Aufforderung zur App-Bewertung dauerhaft ausblenden können. Die Verwaltung der Apple-ID wurde vereinfacht und die Karten-App zeigt nun Wetterberichte für aktive Ziele.

Vorsicht beim Update

Das Update auf iOS 10.3 bringt auch den Wechsel zum neuen Apple-Dateisystem APFS mit sich. Daher kann der Updateprozess deutlich länger als üblich dauern und es ist allen Nutzern anzuraten vorher neben dem üblichen Backup via iCloud auch ein verschlüsseltes Backup mit iTunes anzufertigen, da es mehr Daten speichert als die iCloud.

watchOS 3.2 ebenfalls verfügbar

Auch watchOS 3.2 wurde soeben für alle Nutzer freigegeben. Es bringt in der Hauptsache den neuen Theatermodus. Dieser blendet Benachrichtigungen aus und verhindert das Einschalten des Bildschirms bei Handbewegungen.

Neben watchOS und iOS wurden auch Anwender des Mac und des Apple TV mit Updates versorgt: macOS 10.12.4 bringt den von iOS bekannten Night Shift-Nachtmodus auf den Mac. tvOS 10.2 bringt vor allem für Entwickler allerhand Neues.

Vorsichtige Nutzer tun gut daran mit dem Update noch zu warten, bis klar ist, ob gravierende Probleme mit der Aktualisierung einhergehen.

The post Endlich: iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2 für Alle erschienen appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.12.4 für alle User veröffentlicht – das ist neu

Soeben wurde macOS Sierra 10.12.4 für alle User zum Download freigegeben.

Wir listen für Euch auf, was neu ist. Die frische Version sollte bei Euch in der Update-Sektion des Mac App Stores angezeigt werden. Ist noch nichts zu sehen, braucht Ihr noch etwas Geduld. Apple rollt das Update in diesen Minuten weltweit aus.

Alternativ könnt Ihr im Suchfeld „mac OS Sierra“ eingeben, eventuell findet Ihr das Update so etwas früher.

macOS 10.12.4 bringt vor allem den von iOS bekannten Nachtmodus („Night Shift“) auf den Mac. Night Shift wird über die Systemeinstellungen in der Abteilung „Display“ aktiviert. Dort kann auch eingestellt werden, ob die Funktion immer von Sonnenaufgang bis -untergang automatisch eingesetzt werden soll.

„Night Shift“ schraubt die Blautöne des Displays zurück, um die Augen bei Dunkelheit bzw. Nacht zu schützen. Auch das Einschlafen soll danach leichter fallen.

Schnelle Aktivierung über das Notification Center

Nachdem Ihr Night Shift in den Systemeinstellungen konfiguriert habt, könnt Ihr das Feature immer schnell aktivieren:

  • öffnet die Benachrichtigungsleiste über den Button oben links in der Menüleiste
  • scrollt nach oben
  • aktiviert den Toggle-Button (über Nicht Stören)
  • die Night Shift-Einstellungen in den Systemeinstellungen werden ausgeführt

Weitere kleinere Änderungen in macOS 10.12.4

  • Siri kann künftig Cricket-Ergebnisse vorlesen
  • Optimierungen beim PDF-Kit, die falsche Anzeigen von PDFs beheben sollen
  • ab sofort kann der chinesische Shanghai-Dialekt diktiert werden
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Design-prämiertes 2-in-1-Kabel Jackery jetzt günstiger: MFi-Lightning-Kabel mit Powerbank reduziert

Derzeit bekommen Sie bei Amazon das Jackery-Kabel stark reduziert angeboten. Es handelt sich bei dem Produkt um ein USB-auf-Lightning-Kabel, in dem eine Powerbank integriert ist. Das Produkt wurde von Apple zertifiziert und hat schon Designpreise eingeheimst.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.3 für iPhone, iPad und iPod touch für alle

Es ist da! Apple hat soeben iOS 10.3 für alle veröffentlicht, nachdem die Beta-Version schon seit einigen Wochen getestet wurde, auch in der öffentlichen Vorabversion. iOS 10.3 bringt eine ganze Reihe neuer Features mit, darunter ein paar sichtbare, aber auch genügend unsichtbare.

Das Warten ist vorbei

Heute hat Apple iOS 10.3 veröffentlicht. Das Update steht auf allen Geräten zum Download bereit, die mit iOS 10 betrieben werden können. Es ist für iPhone, iPad und iPod touch zu haben. iOS 10.3 bringt viele Neuerungen mit sich, darunter eine Funktion, AirPods wiederzufinden, die in der Wohnung verschollen sind. Darüber hinaus gibt es für Entwickler die Möglichkeit, in Kontakt mit ihren Nutzern zu treten via App-Store-Dialog, die iCloud-Verwaltung wurde überarbeitet und Apple verwendet nun das neue APFS-Dateisystem auf allen Geräten.

Darüber hinaus erklärt das Changelog, dass Siri nun bei Zahlungs-Apps verwendet werden kann, außerdem bei Fahrdienst-Apps und Auto-Apps.

Auf einem iPhone 7 Plus ist das Update 655,3 MB groß. Wer nicht sonderlich scharf darauf ist, schon vom ersten Moment an dabei zu sein, sollte eine Weile mit dem Update warten, da davon auszugehen ist, dass die Leitungen „gut ausgelastet“ sind, entsprechend ist wohl etwas Geduld angesagt. Vor einem Update sollte zudem immer ein Backup angefertigt werden, ob via iCloud oder iTunes, ist erstmal nicht so relevant, aber es gab sie schon, die Situationen, in denen ein Update das Gerät unnütz machte – und wer kein Backup hat, verliert dann womöglich Daten.

Hier noch das komplette Changelog in Bild- und Textform:

Mit iOS 10.3 werden u. a. folgende neue Funktionen eingeführt: Das Orten von AirPods mithilfe von „iPhone-Suche“ sowie weitere Möglichkeiten zur Verwendung von Siri mit Zahlungs-Apps, Fahrdienst-Apps und Auto-Apps.

iPhone-Suche

  • Den aktuellen bzw. letzten bekannten Standort deiner AirPods anzeigen
  • Zum leichteren Auffinden auf einem oder beiden AirPods einen Ton abspielen

Siri

  • Unterstützung für das Bezahlen und Prüfen von Rechnungen mit Zahlungs-Apps
  • Unterstützung für das Buchen von Fahrten mit Fahrdienst-Apps
  • Unterstützung für Funktionen von Auto-Apps wie Tankanzeige, Verriegelungsstatus, Ein- und Ausschalten der Beleuchtung sowie Fernhupe
  • Cricket-Ergebnisse und Statistiken für die indische Premier League und den International Cricket Council

CarPlay

  • Kurzbefehle in der Statusleiste ermöglichen schnellen Zugriff auf die zuletzt benutzten Apps
  • Der Bildschirm „Aktueller Titel“ in Apple Music bietet Zugriff auf „Nächste Titel“ und das Album des aktuellen Titels
  • Täglich neue von Musikexperten erstellte Playlists und Musikkategorien in Apple Music

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • iTunes-Filme einmal ausleihen und auf allen Geräten ansehen
  • Neue vereinheitlichte Einstellungsübersicht für Apple-ID-Accountinformationen, Einstellungen und Geräte
  • Stündliche Wetteranzeige in „Karten“ durch Anwenden von 3D Touch auf der aktuell angezeigten Temperatur
  • Unterstützung für die Suche nach dem geparkten Auto in „Karten“
  • In „Kalender“ können unerwünschte Einladungen gelöscht und als Werbung markiert werden
  • Home-App-Unterstützung zum Auslösen von Szenen mithilfe von Geräten mit Schaltern und Tasten
  • Home-App-Unterstützung für die Anzeige des Batteriestatus von Geräten
  • Podcasts-Unterstützung für 3D Touch und das Heute-Widget ermöglicht Zugriff auf kürzlich aktualisierte Sendungen
  • Podcast-Sendungen und -Folgen können über „Nachrichten“ geteilt und vollständig wiedergegeben werden
  • Beheben eines Problems, bei dem in „Karten“ nach Zurücksetzen von Standort & Datenschutz möglicherweise der aktuelle Standort nicht mehr angezeigt wurde
  • Stabilitätsverbesserungen bei VoiceOver für die Telefon-App, Safari und Mail

Informationen zu den Sicherheitsaspekten von Apple-Softwareupdates sind erhältlich unter:

https://support.apple.com/HT201222

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DVB-T geht, Alternativen kommen: Freenet TV und waipu.tv für Mac- und iPhone-Nutzer unter der Lupe

An einem Thema werden Sie zuletzt in Funk und Fernsehen, aber auch in Onlinemedien kaum vorbeigekommen sein: DVB-T. Die Technologie zur digitalen Übertragung von Radio und Fernsehen wird am 29. März abgeschaltet. Während in der Werbung den Kunden suggeriert wird, dass dies nun das Ende Ihres Fernsehgenusses bedeutet, ist der Ersatz in Form von DVB-T2 bereits da und startet einen Tag vorher, am 28. März, den Regelbetrieb. Wir stellen Ihnen in diesem Kontext mit Freenet TV und waipu.tv zwei „Alternativen“ vor, die Sie auch mit dem Mac, MacBook und/oder iPhone und natürlich am Fernseher nutzen können und im Fall von Waipu auch nutzen sollen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2

Für iPhone, iPad, Mac, Apple Watch und Apple TV stehen Softwareupdates bereit. Wie immer kann die Installation “over the air” erfolgen oder per iTunes/Apple TV.

ios 10.3

Ab sofort steht iOS 10.3 für iPhone und iPad zum Download bereit. Nach sieben Beta-Versionen steht die finale Version zur Installation zur Verfügung und bringt unter anderem das Feature “Meine AirPods suchen” sowie weitere Siri-Interaktionen mit. Das Update ist bei mir auf dem iPhone 615 MB groß und beinhaltet folgende Änderungen und Neuerungen.

iOS 10.3: Das ist neu

Mit iOS 10.3 werden u. a. folgende neue Funktionen eingeführt: Das Orten von AirPods mithilfe von „iPhone-Suche“ sowie weitere Möglichkeiten zur Verwendung von Siri mit Zahlungs-Apps, Fahrdienst-Apps und Auto-Apps.

iPhone-Suche

  • Den aktuellen bzw. letzten bekannten Standort deiner AirPods anzeigen
  • Zum leichteren Auffinden auf einem oder beiden AirPods einen Ton abspielen

Siri

  • Unterstützung für das Bezahlen und Prüfen von Rechnungen mit Zahlungs-Apps
  • Unterstützung für das Buchen von Fahrten mit Fahrdienst-Apps
  • Unterstützung für Funktionen von Auto-Apps wie Tankanzeige, Verriegelungsstatus, Ein- und Ausschalten der Beleuchtung sowie Fernhupe
  • Cricket-Ergebnisse und Statistiken für die indische Premier League und den International Cricket Council

CarPlay

  • Kurzbefehle in der Statusleiste ermöglichen schnellen Zugriff auf die zuletzt benutzten Apps
  • Der Bildschirm „Aktueller Titel“ in Apple Music bietet Zugriff auf „Nächste Titel“ und das Album des aktuellen Titels
  • Täglich neue von Musikexperten erstellte Playlists und Musikkategorien in Apple Music

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • iTunes-Filme einmal ausleihen und auf allen Geräten ansehen
  • Neue vereinheitlichte Einstellungsübersicht für Apple-ID-Accountinformationen, Einstellungen und Geräte
  • Stündliche Wetteranzeige in „Karten“ durch Anwenden von 3D Touch auf der aktuell angezeigten Temperatur
  • Unterstützung für die Suche nach dem geparkten Auto in „Karten“
  • In „Kalender“ können unerwünschte Einladungen gelöscht und als Werbung markiert werden
  • Home-App-Unterstützung zum Auslösen von Szenen mithilfe von Geräten mit Schaltern und Tasten
  • Home-App-Unterstützung für die Anzeige des Batteriestatus von Geräten
  • Podcasts-Unterstützung für 3D Touch und das Heute-Widget ermöglicht Zugriff auf kürzlich aktualisierte Sendungen
  • Podcast-Sendungen und -Folgen können über „Nachrichten“ geteilt und vollständig wiedergegeben werden
  • Beheben eines Problems, bei dem in „Karten“ nach Zurücksetzen von Standort & Datenschutz möglicherweise der aktuelle Standort nicht mehr angezeigt wurde
  • Stabilitätsverbesserungen bei VoiceOver für die Telefon-App, Safari und Mail

macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2 ebenfalls neu

Ebenso stehen neue Versionen für macOS, watchOS und tvOS zur Installation bereit. Folgende Neuerungen gibt es in macOS 10.12.4:

  • fügt Night Shift hinzu, womit die Farben des Displays nach Sonnenuntergang automatisch auf ein wärmeres Farbspektrum eingestellt werden
  • fügt Siri-Unterstützung für Cricket-Ergebnisse und Statistiken für die indische Premier League und den International Cricket Council hinzu
  • fügt Unterstützung für die Diktierfunktion im Shanghai-Dialekt hinzu
  • behebt mehrere Probleme beim Rendern und Kommentieren von PDFs in der Vorschau
  • verbessert die Sichtbarkeit der Betreffzeile in der Konversationsansicht in Mail
  • behebt ein Problem, durch das Inhalte in Mail-Nachrichten eventuell nicht angezeigt wurden

In watchOS 3.2 gibt es nun den neuen Theater Mode, mit dem man über die Schnelleinstellungen alle Töne sowie das automatische Anschalten des Displays deaktivieren kann. Ebenso gibt es die Integration von SiriKit, die es Drittanwender erlaubt auf die Siri-Schnittstelle zuzugreifen. So lassen sich Nachrichten mit Hilfe der Sprachassistentin verschicken oder Anrufe aus Drittanbieterapplikationen starten. Ebenso werden Workouts und Zahlungen unterstützt.

In tvOS 10.2 verbessert Apple das Scrollen mit der Siri Remote, um durch lange Liste einfacher navigieren zu können. Eine längere Wischgeste aktiviert das schnelle Scrollen. Weitere Informationen gibt es noch nicht, obligatorisch sind natürlich Fehlerbehebungen.

Der Artikel Apple veröffentlicht iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3.2 für alle User veröffentlicht – das ist neu

watchOS 3.2 ist seit wenigen Augenblicken für alle User verfügbar. Was ist neu? Wir erklären’s.

Ab sofort könnt Ihr die Aktualisierung über die Apple Watch-App auf dem mit der Uhr verbundenen iPhone installieren. Dazu muss die Uhr selbst über das Ladekabel mit Strom versorgt werden.

Watch-Nutzer können sich nach dem Update auf den sogenannten „Theater Modus“ freuen. Er hindert das Display daran, aufzuleuchten, wenn der Arm bewegt wird. Sehr nützlich, vor allem – wie der Name schon sagt – in dunklen Theater- oder Kinosälen.

Notifications kommen bei eingeschaltenem Theater-Modus trotzdem an. Ein Druck auf die Digitale Krone zeigt sie. Alternativ reicht auch ein Tap auf den Bildschirm.

Die Icons im Control Center wurden neu organisiert, um einen Shortcut für den Theater-Modus zu integrieren.

Neue Möglichkeiten mit Siri auf der Apple Watch 

Außerdem an Bord in watchOS 3.2: Siri-Kit. Es erlaubt Watch-Besitzern, Siri zu bitten, Nachrichten zu versenden, Bezahlungen abzuschicken, ein Ticket zu buchen oder einen Workout zu starten. Auch Anrufe und das Durchsuchen von Fotos werden dank Siri-Kit nun per Spracheingabe möglich.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht macOS 10.12.4 - die Neuerungen

Ab sofort steht das vierte größere Update für macOS Sierra zur Verfügung. Vor ziemlich genau drei Monaten hatte Apple die erste Betaversion an Entwickler verteilt, nun können alle Nutzer die Aktualisierung laden. Installieren lässt sich das Update wie üblich via Software-Aktualisierung des Mac App Stores. Wer noch eine ältere Version von OS X verwendet, kann ebenfalls direkt auf 10.12.4 umsteig...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.3, watchOS 3.2 & macOS 10.12.4 für alle

Shortnews: Nach einer langen Beta-Phase hat Apple eben iOS 10.3 an alle Nutzer ausgegeben. Das große Update bringt einige sichtbare, aber auch viele unsichtbare Neuerungen.

Zu den wohl größten gehört das neue Apple File-System (APFS), das wir euch hier vorgestellt haben. Es legt den Grundstein für die Zukunft und ist in sich schneller und dynamischer.

Außerdem neu: Die „Find my AirPods“-Applikation. Diese ist in „Mein iPhone suchen“ eingebettet und merkt sich die letzte Lage der Kopfhörer.

Entwickler sind mit iOS 10.3 weiterhin in der Lage, auf App Store Rezensionen zu antworten – Feedback kann hier auch als „hilfreich“ oder „nicht hilfreich“ markiert werden.

Den Download könnt ihr jetzt in den Einstellungen anstoßen.

Auch watchOS 3.2 und macOS 10.12.4 draußen

Parallel dazu wurden auch die analogen Versionen für Mac und watchOS ausgeteilt.

Auch dem Mac gibt es damit einen Nachtmodus, der die Farben etwas wärmer und domit augenschonender macht. Für Apple Watch-Nutzer steht jetzt der Kino-Modus bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3 ist da: Alle Neuerungen im Überblick

Update Ios 10 3Nach satten acht Vorabversionen und genau 189 Tage nach der Freigabe von iOS 10 hat Apple heute die iOS-Aktualisierung auf Version 10.3 zum Download freigegeben und dürfte damit die vorerst letzte Version der 10er-Serie offerieren. Mit Blick auf die anstehenden Entwickler-Konferenz – die WWDC 2017 startet bereits am 5. Juni – wird sich Apple jetzt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3 ist da - und das Apple File System

Was im Sommer 2016 auf der Entwicklerkonferenz WWDC noch als "experimentell" vorgestellt wurde, findet nun Einzug in Abermillionen von Geräten. Das neuartige Dateisystem APFS, kurz für "Apple File System", ist eine der wesentlichen Neuerungen von iOS 10.3. Drei Monate Betaphase später steht iOS 10.3 nun für alle Nutzer eines kompatiblen iOS-Gerätes zur Verfügung und lässt sich über die Software...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3 für alle User veröffentlicht – das ist neu

iOS 10.3 wurde soeben für alle User veröffentlicht. Wir fassen zusammen – das ist neu.

Nach zahlreichen Betas ist das dritte große Update von iOS 10 nun da. Ab sofort kann iOS 10.3 über die Einstellungen Eures iPhones oder iPads unter Allgemein -> Softwareupdate geladen werden.

Da in den ersten Minuten nach der Freigabe die Server überlastet sein könnten, braucht Ihr gegebenenfalls Geduld. Wer keine Eile hat und zunächst erste Performance-Berichte anderer User abwarten will, lädt die neue Version am besten erst später am Abend oder morgen bzw. den nächsten Tagen.

Jeder User mit iOS 10 oder neuer kann das Update installieren. User, die noch iOS 9 verwenden, benötigen für den Sprung auf iOS 10 ein iPhone 5 oder neuer, bzw. ein iPad 4/iPad Air/iPad mini 2/iPad Pro oder neuer.

iOS 10.3 ist ein vielseitiges Update. Neben den obligatorischen Bugfixes, die die Software schneller, sicherer und effizienter machen, sind auch einige folgenreiche neue Features an Bord.

Für viele wichtig: Finde meine AirPods

Das wichtigste für viele User dürfte die neue Option „Finde meine AirPods“ sein. Eingebaut in die „Mein iPhone finden“-App, lokalisiert jedes iDevice mit Bluetooth dank iOS 10.3 Eure AirPods in der direkten Umgebung – sowohl in der Ladebox als auch die einzelnen Stöpsel.

Zur Sicherheit: Vor dem Aufspielen Backup machen

Unter der Haube ist vor allem das neue Dateisystem APFS, „Apple Filesystem“ interessant. Dieses strukturiert viele Teile von iOS neu – für Entwickler sehr bedeutsam. Wir haben hier alle wichtigen Informationen zu diesem Thema versammelt. AFPS führt dazu, dass Ihr zur Sicherheit vor dem Aufspielen von iOS 10.3 ein Backup machen sollten.

Alle weiteren Neuerungen in der Übersicht

Natürlich gibt es darüber hinaus noch viele kleinere Verbesserungen. Diese gibt es hier zum Abschluss noch in einer kompakten Übersicht:

  • In den Einstellungen gibt es eine neue Sektion, mit der Ihr schnellen Zugriff auf Eure Apple ID habt
  • Apple Karten zeigt in einem kleinen Bereich nun die Wetterlage in Regionen an, die Ihr als Routenziele im Auge habt
  • Hinter dem iCloud-Menüpunkt in den Einstellungen könnt Ihr jetzt genauer sehen, wieviel iCloud-Speicher mit welchen Dateitypen belegt ist
  • Siri kann jetzt Cricket-Ergebnisse aufrufen
  • Entwickler können ab sofort Antworten auf App Store-Rezensionen hinterlassen
  • Sie können außerdem ohne Update das Icon ihrer Apps verändern
  • In Mail wurden die Icons für Funktionen wie die Anzahl ungelesener Mails verändert
  • Die Animation beim Schließen von Apps ist anders: Die Ecken des kleiner werdenden Fensters sind abgerundet
  • CarPlay zeigt links neben der Hauptansicht jetzt die letzten drei benutzten Apps für schnelleres Wechseln an
  • Die Podcast-App hat ein eigenes Widget spendiert bekommen
  • HomeKit User können Lichtschalter direkt vom Control Center aus dimmen

Sollte es weitere spannende Funktionen in der finalen Version geben, aktualisieren wir diese News. Habt Ihr etwas entdeckt, was in unserer Liste fehlt: Dann ergänzt unseren Überblick gern mit Euren Beobachtungen unten in den Kommentaren.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3 ist da – Find My AirPods, Apple File System, CarPlay-Verbesserungen und mehr

iOS 10.3 steht als Download bereit. Nein, es ist keine neue Beta-Version. Ab sofort kann die finale Version von Jedermann heruntergeladen werden. Damit endet eine ausgiebige Beta-Phase und Apple stellt das dritte große Update zu iOS 10 zur Verfügung.

iOS 10.3

Vor wenigen Augenblicken hat Apple die finale Version von iOS 10.3 als Download bereit gestellt. Nach insgesamt sieben Beta-Versionen kann das Update nun von allen Besitzern eines iOS-Gerätes heruntergeladen werden. Der einfachste Weg zu iOS 10.3 führt über das „over-the-air“- Update. Dieses führt ihr direkt am iPhone, iPad oder iPod touch durch (Einstellungen -> Allgemein -> Softwareupdate).

Neben Bugfixes und Leistungsverbesserungen gibt es auch neue Funktionen. iOS 10.3 stellt im Vergleich zur letzten iOS 10.2.1 wieder ein größeres Update dar. Die größte Neuerung liegt sicherlich in der Find My AirPods Funktion, mit der ihr verlorengegangene AirPods wiederfinden könnt. Zudem setzt Apple bei iOS 10.3 auf ein komplett neues Dateisystem (Apple File System) sowie Verbesserungen bei Siri, der Wetter-App, CarPlay, HomeKit und mehr.

Release-Notes

Mit iOS 10.3 werden u. a. folgende neue Funktionen eingeführt: Das Orten von AirPods mithilfe von „iPhone-Suche“ sowie weitere Möglichkeiten zur Verwendung von Siri mit Zahlungs-Apps, Fahrdienst-Apps und Auto-Apps.

iPhone-Suche

  • Den aktuellen bzw. letzten bekannten Standort deiner AirPods anzeigen
  • Zum leichteren Auffinden auf einem oder beiden AirPods einen Ton abspielen

Siri

  • Unterstützung für das Bezahlen und Prüfen von Rechnungen mit Zahlungs-Apps
  • Unterstützung für das Buchen von Fahrten mit Fahrdienst-Apps
  • Unterstützung für Funktionen von Auto-Apps wie Tankanzeige, Verriegelungsstatus, Ein- und Ausschalten der Beleuchtung sowie Fernhupe
  • Cricket-Ergebnisse und Statistiken für die indische Premier League und den International Cricket Council

CarPlay

  • Kurzbefehle in der Statusleiste ermöglichen schnellen Zugriff auf die zuletzt benutzten Apps
  • Der Bildschirm „Aktueller Titel“ in Apple Music bietet Zugriff auf „Nächste Titel“ und das Album des aktuellen Titels
  • Täglich neue von Musikexperten erstellte Playlists und Musikkategorien in Apple Music

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • iTunes-Filme einmal ausleihen und auf allen Geräten ansehen
  • Neue vereinheitlichte Einstellungsübersicht für Apple-ID-Accountinformationen, Einstellungen und Geräte
  • Stündliche Wetteranzeige in „Karten“ durch Anwenden von 3D Touch auf der aktuell angezeigten Temperatur
  • Unterstützung für die Suche nach dem geparkten Auto in „Karten“
  • In „Kalender“ können unerwünschte Einladungen gelöscht und als Werbung markiert werden
  • Home-App-Unterstützung zum Auslösen von Szenen mithilfe von Geräten mit Schaltern und Tasten
  • Home-App-Unterstützung für die Anzeige des Batteriestatus von Geräten
  • Podcasts-Unterstützung für 3D Touch und das Heute-Widget ermöglicht Zugriff auf kürzlich aktualisierte Sendungen
  • Podcast-Sendungen und -Folgen können über „Nachrichten“ geteilt und vollständig wiedergegeben werden
  • Beheben eines Problems, bei dem in „Karten“ nach Zurücksetzen von Standort & Datenschutz möglicherweise der aktuelle Standort nicht mehr angezeigt wurde
  • Stabilitätsverbesserungen bei VoiceOver für die Telefon-App, Safari und Mail

Grundsätzlich empfehlen wir euch immer, vor einem Update ein Backup durchzuführen. In diesem Fall möchten wir euch noch einmal explizit darauf hinweisen, das mit iOS 10.3 das Dateisystem eures iOS-Gerätes auf APFS geändert wird. Von daher der Hinweis: Legt euch ein Backup an.

Habt ihr iOS 10.3 schon geladen? Hat alles funktioniert?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dr. Cleaner: Mac-Optimierungsprogramm mit Touch Bar-Support & stetig in den Charts

Das Mac-Programm Dr. Cleaner hat bisher keinen Platz in der Berichterstattung gefunden. Das möchten wir heute ändern.

dr cleaner

Euer Mac wird immer langsamer? Die Festplatte quillt über? Dann solltet ihr schleunigst aufräumen. Gerne empfehlen wir die Applikation DaisyDisk, um große Speicherfresser ausfindig zu machen, doch heute möchten wir uns der Applikation Dr. Cleaner (App Store-Link) zuwenden, die stetig in den Charts des Mac App Stores zu finden ist. Der Download ist kostenfrei, 20,4 MB groß und bekommt bei über 10.000 Bewertungen fünf von fünf Sterne.

Mit Dr. Cleaner könnt ihr euren Speicher optimieren und die Festplatte bereinigen. Nach einem Scan, der je nach Speicherbelegung etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen kann, können nicht mehr verwendete Daten gelöscht werden. Ebenso werden Apps angezeigt, die große Mengen an Speicher belegen. Mit dem “Junk Files Cleaner” lassen sich temporäre Daten entfernen, Protokolle löschen oder der E-Mail-Cache leeren.

Mit Dr. Cleander kostenlos den Mac optimieren

Natürlich gibt es auch hier die Möglichkeit Speicherfresser ausfindig zu machen. Ihr könnt eure Festplatte nach großen Dateien durchsuchen und diese bei Bedarf löschen. Ebenso kann Dr. Cleaner Duplikate aufspüren und entfernen. Mit dem heute ausgegeben Update gibt es Support für die Touch Bar in den neusten MacBooks. Über die Touch-Elemente kann man Dr. Cleaner noch schneller bedienen.

Wenn auch ihr euren Mac aufräumen wollt, könnt ihr euch das kostenlose Tool Dr. Cleaner genauer ansehen, bevor ihr zu Programmen greift, die kostenpflichtig entlohnt werden müssen. Das Tool ist einfach zu bedienen und verrichtet gute Dienste, zusätzlich gibt es in der Menüleiste eine Anzeige für die Netzwerk- und CPU-Nutzung in Echtzeit.

WP-Appbox: Dr. Cleaner: Datenträger, Speicher, System Optimiz (Kostenlos, Mac App Store) →

Der Artikel Dr. Cleaner: Mac-Optimierungsprogramm mit Touch Bar-Support & stetig in den Charts erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zahlenpuzzle Eighty-Eight ist gerade gratis: Gut zur Entspannung

Eighty-eight IconDas Spiel Eighty-Eight von Premiere Liason empfiehlt sich heute für den Download. Eighty-Eight ist ein klassisch anmutendes Zahlenpuzzle mit dem besonderen Kniff.

Das Spiel bietet ein Spielfeld mit 64 Feldern, von denen einige bereits bei Spielstart mit Zahlen belegt sind. Nun kommen weitere Zahlen und graue Flächen dazu, die Du geschickt platzieren musst. Ein Block wird nur dann gezählt und verschwindet, wenn seine Zahl die gleiche ist, wie es Blöcke in der Reihe (senkrecht oder waagrecht) gibt. Die grauen Blöcke werden erst aufgedeckt, wenn Du neben ihnen einen Block aufgelöst hast. Das betrifft auch die inaktiven grauen Zahlenblöcke.

Es gibt Bomben, die Du dadurch zündest, dass Du in der gleiche Reihe einen Block auflöst. Durch die Bome werden die grauen Blöcke zerbrochen und zeigen ihre Zahl. Diese Bomben sind wichtig, wenn man länger spielen möchte, denn durch sie können auch Kettenreaktionen ausgelöst werden, die viele Felder auflösen. Diese Kettenreaktionen können auch durch das Nachrücken von Zahlenfeldern entstehen. Dafür gibt es dann deutlich mehr Punkte.

Unter dem Spielfeld gibt es einen Countdown. Erreicht dieser das linke Ende, startet ein neuer Level. Die Schwiertigkeit steigt dann dadurch, dass unten eine Reihe grauer Blöcke eingefügt wird, die ja zunächst inaktiv sind und das nur das Spielfeld verkleinern. Und so wird es dann nach oben hin laqngsam eng und man muss schon genauer gucken, wo man den nächsten Zahlenblock platziert.

Das Spiel endet, wenn kein Feld mehr da ist, in den das Spiel einen neuen Block platzieren kann oder das Spielfeld leer ist.

Es gibt zwei Spielmodi: einmal ohne Zeitbeschränkung und einmal mit Zeitdruck.

Das ist ein Spiel mit Potenzial für Liebe auf den zweiten Blick. Erst muss man sich etwas einfinden und etwas Geduld mit sich und dem Spiel mitbringen, dann ist es zunehmend gut, jedes einzelne Spiel braucht aber auch Zeit.

Gut: Werbung und In-App-Käufe sind nicht drin – und wenn es Dir zu leicht erscheint, dann versuche mal den Spielmodus mit Zeitdruck.

Eighty-Eightläuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 4.3 oder neuer. Das Spiel braucht 13,6 MB und ist in englischer Sprache. Normalpreis: 99 Cent.

Das Design von Eighty-Eight würde ich mal als funktional bezeichnen, vielleicht auch etwas von gestern. Das Spiel ist aber gut und kann überzeugen.

Das Design von Eighty-Eight würde ich mal als funktional bezeichnen, vielleicht auch etwas von gestern. Das Spiel ist aber gut und kann überzeugen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri Ausbau in iOS 11: iCloud-Abgleich und iMessage-Integration

Siri IphoneDie israelische Webseite The Verifier, die bereits im Januar die Integration von Gruppen-Video-Chats in der iOS 11-Version der VoIP-Applikation FaceTime voraussagte, lehnt sich erneut aus dem Fenster. Diesmal mit „exklusiven“ Vorabinformationen über den geplanten Ausbau der Sprachassistentin Siri. Diese wird in iOS 11, dies berichtet The Verifier unter Berufung auf die mit der Siri-Weiterentwicklung beauftragten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Bis zu Apples erstem AR-Produkt dauert es wohl „noch Jahre“

Dass Apple hinter den Mauern Cupertinos intensiv an Augmented-Reality (AR), einer durch digitale Inhalte erweiterten Realität, arbeitet, ist längst kein Geheimnis mehr. Apple soll gar ein 1000-Mann starkes Team haben, das sich mit diesem Thema beschäftigt.

Bild: Shutterstock

Die Financial Times wirft nun Holz in dieses Feuer. In einem Bericht bestätigt die Zeitung, dass Apple offenbar seit gut einem Jahr die Technik intensiv erforscht. Demnach habe die Augmented-Reality eine noch höhere Priorität bei Apple als das mittlerweile zurückgefahrene Auto-Projekt „Titan“ und ist nach dem iPhone das derzeit zweigrößte Vorhaben:

As its engineers have become more adept at miniaturisation technology with products such as its AirPods wireless headphones and the iPad’s Pencil, AR seems to have overtaken Apple’s secretive car project as the company’s top priority for its next big launch, beyond the iPhone.

Bis es zu einer Veröffentlichung eines ersten AR-Produktes kommt, mutmaßlich einer Brille ähnlich wie die Google Glas, werden jedoch noch Jahre ins Land ziehen. Konkret spricht die Financial Times davon, dass mindestens ein Jahre vergehen wird – oder „wesentlich länger“.

Apple first began to build a team to examine the feasibility of a head-worn device more than a year ago. Now, it is devoting more resources to its augmented-reality efforts, with the aim of taking it from a science project towards a consumer product, according to people familiar with the company’s plans. However, any launch is still at least a year away, perhaps much longer. Apple declined to comment.

Die Zukäufe, die Apple in letzter Zeit tätigte, deuten ebenfalls in Richtung, dass Apple schon etwas länger mit AR beschäftigt ist: Mit Prime Sense gehört dem Unternehmen ein Experte für 3D Techniken. Viel wichtiger war aber der Kauf des Münchner Unternehmens Metaio, das Augmented-Reality-Techniken entwickelt. Zu den ehemaligen Kunden des Startups gehörten Weltkonzerne wie IKEA oder LEGO.

Gut vorstellbar, dass wir anstelle eines eigenständigen Produktes zunächst erste AR-Techniken in iOS zusammen mit dem neuen iPhone sehen werden. Möglicherweise zunächst in der Kartenapp. Augmented Reality könnte hierbei Sehenswürdigkeiten, auf die der Nutzer mit der Kamera zeigt, automatisch beschriften. Auch bei der Navigation könnte AR behilflich werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: TSMC startet Produktion des A11-Chips im April

tsmc - Logo - macrumors.com

Apples Auftragsfertiger TSMC soll bereits in Kürze mit der Massenproduktion des A11-Chips beginnen, der im iPhone 8 zum Einsatz kommen dürfte. Für das nächste iPhone haben die Taiwaner nochmals einen exklusiven Deal mit Apple. Für künftige Generationen der A-Serie-CPUs möchte Samsung wieder mit ins Boot. Zuletzt wurde wiederholt spekuliert, das iPhone 8 oder iPhone Edition (...). Weiterlesen!

The post iPhone 8: TSMC startet Produktion des A11-Chips im April appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TSMC startet Serienfertigung des A11-SoC für das iPhone 8

Das iPhone 8 wird zwar erst für den Herbst erwartet, die Vorbereitungen laufen jedoch schon auf vollen Touren. So berichtet DigiTimes, dass TSMC die Massenproduktion für den A11 Chip bereits im April starten wird.

50 Millionen A11 Chips bis Ende Juni

Schenkt man den Gerüchten Glauben haben sich TSMC und Apple auf eine exklusive Partnerschaft geeinigt. Während der A9 auch von Samsung produziert wurde, konnte TSMC schon für den A10 einen Exklusiv-Deal aushandeln.

Das Herzstück des iPhone 8 soll bereits im Juli das Fertigungswerk von TSMC verlassen. Bis zu diesem Zeitpunkt rechnet man mit einer Produktion in Höhe von 50 Millionen Stück. Bis zum Ende des Jahres sollen bereits 100 Millionen Chips fertiggestellt sein.

Der SoC (System-on-a-Chip) wird erstmals im 10 nm FinFET Fertigungsverfahren produziert. Im Allgemeinen bedeutet ein feinerer Fertigungsprozess eine bessere Effizienz und bessere Leistung, da der vorhandene Platz für die Transistoren besser ausgenutzt werden kann.

Der A10-Chip wurde noch im 16 nm Prozess hergestellt. Im Inneren des aktuellen A10 Fusion arbeiten zwei Hochleistungskerne und zwei niedriger getaktete Prozessorkerne. Somit können die Arbeitsprozesse aufgeteilt werden. Je nach Arbeitsaufwand, werden die Prozesse leistungsbezogen oder energieeffizient verarbeitet. Da sich diese Arbeitsteilung im iPhone 7 bewährt hat, würde ein ähnliches System auch für den neuen A11 Sinn machen.

Wie auf dem TSMC Symposium bekannt gegeben wurde, arbeitet TSMC bereits an der Einführung von 7 nm Chips. Erste Exemplare sollen ebenfalls im April im Rahmen einer Risiko-Produktion hergestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Break 100: Brick-Breaker-Spiel mit Zahlen und Bubble-Shooter-Steuerung

Eine weitere Neuerscheinung der vergangenen Woche, die es bis in Apples neue Lieblingsspiele im AppStore geschafft hat, ist Break 100 (AppStore) von Playmotive.

Der werbefinanzierte Gratis-Download ist eine art Brick-Breaker, der sich aber wie ein Bubble-Shooter spielt und dem vor wenigen Wochen im AppStore erschienene Ballz (AppStore) von Ketchapp ähnelt. Der Titel bietet aber noch etwas mehr Abwechslung durch spezielle Blöcke. Ziel ist es auch hier, mit Bällen Zahlenblöcke abzuschießen und zu eleminieren.
-gki24458-
Diese wandern von oben nach unten über das Spielfeld und müssten auf ihrem Weg zerstört werden. Hierfür könnt ihr unten mit einer Art Kanone einen Ball gezielt abschießen und so hoffentlich für ordentlich Schaden sorgen. Bei jedem Treffer reduziert sich die Zahl eines getroffenen Blockes um 1 nach unten. Ist sie bei „0“ angekommen, ist der Block aufgelöst.

Je mehr Bälle und Chaos, desto besser

Zudem könnt ihr unterwegs auch noch Bälle einsammeln, die dann die Anzahl euer auf einmal abgeschossenen Bälle erhöhen. Diese schießt ihr in Reihe ab, sodass sie noch mehr Schaden anrichten. Im Idealfall flippern die Bälle wie verrückt über das Display und treffen auf diese Weise so viele Blöcke wie möglich.

Sind alle Bälle irgendwann unten aus dem Display geflogen – ihr müsst sie nicht wie bei einem Brick-Breaker-Game im Spiel halten – setzt ihr zum nächsten Schuss an, nachdem alle Blöcke eine Stufe weiter nach unten gewandert sind. Hat auch nur ein Block den unteren Rand des Spielfeldes erreicht, ist eine Runde in Break 100 (AppStore) zu Ende. Schafft ihr eine Punktzahl von 100, also 100 Schüsse?

Der Beitrag Break 100: Brick-Breaker-Spiel mit Zahlen und Bubble-Shooter-Steuerung erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Live Location für Facebook Messenger und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Facebook: Der Messenger des sozialen Netzwerkes erlaubt es Euch nun, eine Stunde lang live Euren Standort an Chat-Partner zu übertragen. Das gab Facebook in einer Blog-Mitteilung bekannt.

Messenger Messenger
(65845)
Gratis (universal, 258 MB)
Facebook Facebook
(221190)
Gratis (universal, 316 MB)

PUK: Für kurze Zeit ist dieses spaßige Arcade-Spiel mit minimalistischer Grafik für nur 99 Cent zu haben.

PUK PUK
(195)
2,99 € 0,99 € (universal, 39 MB)

Google: Nach einigen Jahren führt der Such-Gigant im Play Store wieder diese Kategorie ein. Den Anfang macht das Spiel Card Wars. Wie viele Apple-User wissen, gibt es die Kategorie im App Store schon sehr lange – aktuelle Gratis-App

Google – die offizielle Suche-App Google – die offizielle Suche-App
(26865)
Gratis (universal, 172 MB)
Musemage Musemage
(43)
Gratis (universal, 38 MB)

Elgato Eve: Einige User der Heimautomatik-Geräte von Elgato hatten von Problemen in Zusammenhang mit iOS 10 berichtet. Version 2.7.1 soll diese nun behoben haben.

Elgato Eve Elgato Eve
(262)
Gratis (universal, 70 MB)

Deezer: Mit frischen Buttons, verbesserter Anzeige von Künstlernamen bzw. Albumtiteln und einigem mehr wurde die Streaming-App für den Frühling vorbereitet.

Starcraft Remastered: Der Spieleklassiker aus den 90ern kommt im Sommer in einer überarbeiteten Fassung auch auf den Mac. Wie das aussehen wird zeigt ein neuer Trailer:

Tiny Bombers: Mit dem neuesten Update läuft das unterhaltsame Minispiel deutlich besser als je zuvor – auf iOS und auch auf dem Apple TV.

Tiny Bombers Tiny Bombers
(17)
Gratis (universal, 114 MB)

Super Mario Run: Nintendo hat sich mehr Ertrag vom ersten iOS-Port von Super Mario erhofft. Mitarbeiter der Spielefirma bestätigten gegenüber Nikkei, dass das Game zwar profitabel für das Unternehmen sei, aber längst nicht so erfolgreich wie erhofft.

Super Mario Run Super Mario Run
(20168)
Gratis (universal, 184 MB)

SoundCloud: Das Streaming-Angebot der bei unabhängigen Musikern beliebten Plattform scheint weiterhin nicht gut zu laufen. Wie Business Insider berichtet, hat sich das Unternehmen 70 Millionen US-Dollar von diversen Banken leihen müssen, um am Leben zu bleiben

SoundCloud - Musik & Audio SoundCloud - Musik & Audio
(15410)
Gratis (universal, 94 MB)

App des Tages

AzubiWelt: Mit dieser kostenlosen App finden junge Leute unter vielen Angeboten den besten Ausbildungsplatz – mehr Details hier bei uns:

Neue Apps

Holy Potatoes! We’re in Space?!: Auch für den Mac gibt es zum Wochenstart etwas Hochwertiges – ein Space-Abenteuer, bei dem auch Management-Fähigkeiten gefragt sind, um Kolonien auf mehreren Planeten am Leben zu erhalten. Dahinter steckt die bekannte Entwicklerschmiede Daedalic.

Holy Potatoes! We’re in Space?! Holy Potatoes! We’re in Space?!
Keine Bewertungen
14,99 € (656 MB)

Omino!: Diese Neuerscheinung ist eine unterhaltsame Mischung aus dem bekannten Puzzle-Konzept Match-3 und dem Gameplay des beliebten iOS-Highlightspiels Rings.

Omino! Omino!
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 77 MB)
Rings. Rings.
(295)
Gratis (universal, 82 MB)

Disney Stickers – Tangled: Disney hat mal wieder neue Sticker für iMessage veröffentlicht. Das Paket „Tangled“ liefert lustige Zeichnungen von Rapunzel und Co.

Disney Stickers: Tangled
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 8.9 MB)

Orphan Black: 80 Level in zehn verschiedenen Welten liefert das düstere SciFi-Abenteuer Orphan Black, dessen rundenbasierte Story auf der gleichnamigen TV-Serie basiert.

Orphan Black: The Game
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 816 MB)

Pipe It: Über 600 Puzzle warten in diesem neuen Gratis-Spiel auf Euch, das vom Erfinder von Tetris konzipiert wurde. Ihr sollt den Puzzles Rohrlinien passend verbinden. Jeden Tag kommen fünf neue Herausforderungen hinzu.

Pipe It Pipe It
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 39 MB)

Zenfinity: Mit hoffentlich viel Ruhe wird hier eine Kugel über unebene Levelebenen ohne Geländer navigiert.

Zenfinity Zenfinity
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 110 MB)

Crystal Picnic Unleashed: Mit diesem Spiel erhalten Gamer ein Action-RPG im Retro-Stil mit skurrilen Figuren.

Crystal Picnic Unleashed Crystal Picnic Unleashed
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 28 MB)

Think Twice Puzzle: Bei diesem Puzzle, von Bürgern der Stadt Brüssel entwickelt, solltet Ihr tatsächlich, wie der Titel schon sagt, zweimal nachdenken. Denn die abstrakten Level, bei denen Farbkreise in den Ecken größerer Quadrate interagieren, müssen mit weiter Vorausschau gelöst werden.

Think Twice Puzzle Think Twice Puzzle
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 153 MB)

Cube Escape – The Cave: Durch handgezeichnete Level werdet Ihr entlang einer Geschichte voller Mysterien geführt.

Cube Escape: The Cave
(11)
Gratis (universal, 92 MB)

Zodiac Konstellationen: Die Macher der vielfach prämierten App Star Walk 2 legen mit diesem zusätzlichen Gratis-Programm für iPhone und iPad einen Guide zu den zwölf Zodiac-Sternzeichen vor.

Zodiac Konstellationen by Star Walk 2 Zodiac Konstellationen by Star Walk 2
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 82 MB)
Star Walk™ 2 Sterne, Planeten und Konstellationen Star Walk™ 2 Sterne, Planeten und Konstellationen
(576)
2,99 € (universal, 227 MB)
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Emoji-Schlüsselanhänger und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Die Liste wird im Tagesverlauf immer weiter aktualisiert.

Neues von Anker, vorübergehend zum Startpreis

  • Power Drive 2 Elite
    Kompaktes 24W 2-Port Kfz-Ladegerät
    PowerIQ Technologie
    für iPhone & iPad
    zum Start nur 12,99 Euro
  • PowerPort Speed 5
    USB-Ladegerät mit 5 Anschlüssen
    extra-kompakt, Power-IQ sorgt für
    passenden Ladestrom für jedes Gerät
    zum Start 29,99 statt 49,99 Euro

Sparcodes von Aukey

Besonders robuste Anker-Lightning-Kabel zum Startpreis

Anker-Kopfhörer zum Sonderpreis

  • SoundBuds Slim hier kaufen
    7 Std. Akku, spritzwassergeschützt
    Sport-tauglich, Aufladung in 1,5 Std.
    mit Code ANKERBHS
    nur 20,79 statt 25,99 Euro

Die heutigen Blitzangebote

ab 13.10 Uhr

Lumsing Akku 12.000 mAh (hier)

ab 14.10 Uhr

Ninetec Akku 10.800 mAh (hier)

ab 14.30 Uhr

Digittrade verschlüsselte SSD 500 GB (hier)

ab 14.40 Uhr

RAVPower Lightning Kabel 2x (hier)

ab 15.10 Uhr

TerraMaster Festplattengehäuse (hier)

ab 15.25 Uhr

IWavion Lightning Kabel 3x (hier)

ab 15.35 Uhr

Bestomz Emoji Schlüsselanhänger (Foto/hier)

ab 15.40 Uhr

VicTsing iPhone Linsen Set (hier)

ab 16 Uhr

Medion Fernseher 65″ 1080p (hier)

ab 16.05 Uhr

Ninetec Drohne (hier)
Digittrade High Security Festplatte 500 GB (hier)

ab 16.35 Uhr

OKCS iPhone 6(s) Plus wasserfeste Hülle (hier)

ab 16.45 Uhr

Xlayer Akku 20.000 mAh (hier)

ab 16.50 Uhr

Wavlink USB Hub (hier)

ab 17 Uhr

Acer Projektor (hier)

ab 17.10 Uhr

Anker Ladegerät 5 Ports (hier)

ab 17.20 Uhr

Suaoki Solar Ladegerät (hier)

ab 17.30 Uhr

eCozy Smart Heating Starter Kit (hier)

ab 18.05 Uhr

Ninetec Bluetooth Speaker (hier)

ab 18.20 Uhr

RAVPower Akku 26.800 mAh (hier)

ab 18.25 Uhr

Sony Kopfhörer (hier)

ab 18.35 Uhr

Campark Actioncam (hier)

ab 19.10 Uhr

Asus Zenwatch 2 (hier)

ab 19.15 Uhr

Asus NAS (hier)

ab 19.30 Uhr

VicTsing Bluetooth Speaker (hier)

ab 19.45 Uhr

EPson Projektor (hier)
KabelDirekt KFZ Ladegerät (hier)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 27.3.17

Bildung

WP-Appbox: Devslopes: Learn Programming & App Development (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: InkStructure (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: My Net - Network Scanner (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: HashBox (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Website monitor (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: VPN:Flybird VPN (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Sans Fonts (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Irvue (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Termius - SSH client (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: DiskKeeper Advanced Cleaner (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: One Cloud Backup (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: AppGraphics - App Icon and Screenshot Generator (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: System Designer (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Developer Color Tool - A powerful color picker (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Json Parser (1,99 €, Mac App Store) →

WP-Appbox: LanguageTranslator for Xcode (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

WP-Appbox: Bloom Image Viewer (Kostenlos, Mac App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: Art Style (Kostenlos, Mac App Store) →

Medizin

WP-Appbox: UltraLS ECG SPO2 TEMP check (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: okJDXiEditor (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: TickTick - your to-do list & task management (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Blogo - Simple, powerful blog editor app (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: VPN: ThunderBird VPN (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Active Users for Google Analytics (Kostenlos+, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: SocialPanel (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Fugu Maze (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Mills Online (Kostenlos, Mac App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Super Player Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

WP-Appbox: Smartcast for Samsung TV (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Senbay Studio (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: dapulse (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: In-Mobility CRM (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Mailing List Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: LiveOn (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live Location: Facebook Messenger mit neuer Standort-Funktion

Live Location FacebookWir haben es letztens schon angemerkt: An Facebooks offiziellem Messenger scheinen deutlich mehr Entwickler als an dem hausinternen Konkurrenten WhatsApp zu arbeiten. So meldet sich die App zum schnellen Kurznachrichtenaustausch heute erneut mit einer Feature-Neuvorstellung zu Wort. Auf die erst am Freitag eingeführten Smiley-Reaktionen – ifun.de berichtete – folgt nun der globale Rollout der schnellen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates für produktive Apps: Google Suche mit Widget, Microsoft OneDrive integriert iMessage

Zwei beliebte Dienstprogramme bzw. Produktivitäts-Apps haben fast zeitgleich nützliche Funktionen per Update spendiert bekommen: Google Suche und Microsoft OneDrive.

Google Trends Widget

Auch unter iOS lassen sich praktische Dienste anderer Software-Riesen bequem nutzen. Dazu zählen unter anderem die Anwendungen von Google und Microsoft mitsamt nützlicher Apps wie die Gboard-Tastatur und Google Maps, oder auch Microsofts Office-Suite und der MS Translator. Zwei anderen Diensten der beiden Unternehmen gilt aber in diesem Artikel unsere Aufmerksamkeit: Google Suche (App Store-Link) und Microsoft OneDrive (App Store-Link).

Die Google Suche-App kann als Universal-App auf iPhones und iPads heruntergeladen werden und vereint die bekannte Websuche des Konzerns samt einer sprachbasierten „Ok Google“-Suchfunktion. „Google kann Ihnen bestimmte Informationen sogar anzeigen, bevor Sie aktiv danach suchen, z.B. Verkehrswarnungen oder Neuigkeiten zu Ihrer Lieblingsmannschaft“, so heißt es in der App Store-Beschreibung zur Google Suche.

Mit einem kürzlich veröffentlichten Update der Google Suche hat die Anwendung nun auch ein praktisches Widget für die Mitteilungszentrale von iOS spendiert bekommen. Das Widget lässt sich über den Button „Bearbeiten“ und nachfolgendem Antippen des grünen Plus-Buttons schnell und einfach zur Widget-Liste hinzufügen, und zeigt im Folgenden an, welche Suchbegriffe bei Googles Suchdienst aktuelle Trendthemen sind. Dies geschieht über farbig arrangierte Kacheln mit den entsprechenden Begriffen. Selbstverständlich ist das Widget rein optional und wird nicht automatisch mit dem Update im Benachrichtigungs-Center angezeigt.

OneDrive-Dateien direkt in iMessage mit Anderen teilen

Auch Microsofts Cloud-Dienst OneDrive wurde mit einem frischen Update versehen. Die Universal-App sieht sich als Alternative zu Apples iCloud Drive, der Dropbox oder Google Drive, und bietet jedem Nutzer auch ohne Office 365-Abonnement einen kostenlosen Cloud-Speicher von 5 GB. Für 2 Euro/Monat lässt sich dieses Kontingent auf 50 GB hochstufen, Office 365-Kunden bekommen gar 1 TB an Speicherplatz und weitere Premium-Funktionen zur Verfügung gestellt.

Mit dem kürzlich erfolgten Update auf Version 8.12 von Microsoft OneDrive haben die Entwickler der App nun auch eine Möglichkeit eingebunden, den Cloud-Dienst mit Apples iMessage zu nutzen. Damit ist es möglich, alle Dateien und Ordner samt OneDrive-Sofortvorschaumodulen dort sofort zu öffnen und diese mit Kollegen, Freunden oder der Familie zu teilen – und das, ohne die iMessage-Unterhaltung zu verlassen. Beide Updates, sowohl für Google Suche als auch Microsoft OneDrive, lassen sich ab sofort kostenlos auf die entsprechenden Geräte herunterladen.

WP-Appbox: Google – die offizielle Suche-App (Kostenlos, App Store) →


WP-Appbox: Microsoft OneDrive (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Updates für produktive Apps: Google Suche mit Widget, Microsoft OneDrive integriert iMessage erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll Siri mit iOS 11 angeblich deutlich individueller und intelligenter machen

Die Gerüchte, wonach Apple seinen persönlichen Sprachassistenten Siri spätestens mit den neuen iPhones und damit wohl mit iOS 11 deutlich aufmöbeln wird, sind alles andere als neu. Der israelische Technologie-Blog The Verifier nennt hierzu nun erstmals konkrete Ansatzpunkte. So möchte Apple offenbar verstärkt künstliche Intelligenz und lernende Algorithmen zum Einsatz bringen, was sich unter anderem in einer Siri-Integration in iMessage, iCloud-Synchronisation und das lernen von Nutzerverhalten niederschlagen soll. Vor allem in Sachen Siri-Integration hat Apple erst kürzlich ein Patent zugesprochen bekommen, welches entsprechende Technologien und Anwendungsszenarien hierfür zeigt.

Das Pantent beschreibt dabei nicht nur den auf der Skizze oben zu sehenden Ansatz, mit Siri chatten zu können, sondern auch Features aus dem hauseigenen Proactive-Ansatz, der einem Adressen vervollständigt, den eigenen Standort nutzt oder auch Texteingaben über der Tastatur vorschlägt. Dem Bericht von The Verifier zufolge sollen diese Funktionen Einzug in iOS 11 halten. Sämtliche dabei erlernten Dinge sollen den Assistenten somit nicht nur persönlicher und individueller machen, sondern dank iCloud auch auf allen verbunden gleich arbeiten. 

The Verifier ist in der Vergangenheit noch nicht weiter als Quelle für eintreffende Apple-Prognosen in Erscheinung getreten und hatte vor einigen Wochen bereits mit der Meldung für Aufsehen gesorgt, dass iOS 11 auch eine Gruppenfunktion für FaceTime Gespräche mitbringen wird. Die israelische Herkunft könnte dabei aber durchaus eine Rolle spielen, schließlich sollen dort verschiedene Funktionen für iOS entwickelt werden. Mehr Aufschluss wird allerdings erst die Anfang Juni stattfindende WWDC geben, auf der Apple iOS 11 wohl erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Backup-Lösung Synology C2: Betatest mit 1TB Speicher

Synologyc2Der NAS-Hersteller Synology lädt interessierte Anwender zum Test seiner neuen Cloud-Speicher-Lösung C2 ein und lockt mit einem Rechenzentrum in Deutschland. Die jetzt aktive Beta stattet Nutzer mit einem Terabyte Online-Speicher aus und kann drei Monate auf Herz und Nieren getestet werden. Laut Synology bietet der C2-Dienst ein speziell auf DSM-Nutzer angepasstes Backup-Management mit flexiblen Wiederherstellungsmöglichkeiten, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple AR-Brille erst 2018, Siri in iOS 11 für iMessage?

Apples AR-Brille könnte erst 2018 kommen – dafür Siri in iOS 11 für iMessage

Ein umfangreicher Artikel des Financial Times hat erneut das Thema AR-Brillen aufgegriffen. Seit über einem Jahr arbeite Apple an dem Projekt mit über 100 Mitarbeitern. Es soll aber noch länger dauern und frühestens 2018 ein öffentlich vorzeigbares Ergebnis zeitigen.

Auch Facebook und das Start-Up Magic Leap sollen an ähnlicher Technologie arbeiten. Letztere Firma könnte die beiden Tech-Riesen dabei sogar überholen und bereits in diesem Jahr eine AR-Brille vorstellen. Aber, sollte Cupertino an einem derartigen Projekt sitzen, ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Kommt in iOS 11 Siri für iMessage?

Doch Apple hat natürlich auch noch andere Baustellen, wie etwas iOS 11, dessen Ankündigung vermutlich auf der WWDC in diesem Sommer ansteht. Ein neuer Bericht des israelischen Blogs The Verifier will nun ermittelt haben, dass in der neuen Version von iOS auch Siri für iMessage integriert sein wird.

Siri soll dafür wesentlich lernfähiger werden. Das bedeutet, dass die Sprachassistentin stärker kontextbezogen reagieren und die Verhaltens- und Redeweisen einzelner User in ihre Stimmerkennung einarbeiten könnte.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patentstreit um iPhone 6: Gericht kippt Verkaufsverbot in Peking

iPhone 6

Wegen der angeblichen Ähnlichkeit zum Modell 100c des Smartphone-Herstellers Baili drohte Apple ein Verkaufsverbot für das iPhone 6, die Anordnung wurde nun aufgehoben. Nutzer können die Geräte problemlos unterscheiden, so ein Gericht in Peking.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Innenaufnahmen vom neuen Apple Store in Köln

[​IMG]

Es wird erst am Samstag offiziell eröffnet, doch in der Nacht zu Donnerstag wurden bereits die Schutzfolien von den Scheiben entfernt und geben so den Blick in Apples 15. deutsches Ladengeschäft frei.

Neben der inzwischen in vielen von Apples Läden bekannten Glastreppe erkennt man, dass auch die Regale bereits vollständig eingerichtet sind. Der Laden sieht schon heute aus, als könnte er sofort...

Erste Innenaufnahmen vom neuen Apple Store in Köln
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (27.3.2017)

Auch am heutigen Montag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Burg Schreckenstein: Das Spiel zum Film
(5)
2,99 € 0,99 € (universal, 48 MB)
Rush Rally 2 Rush Rally 2
(64)
1,99 € 0,99 € (universal, 154 MB)
Rube Rube's Lab - Physics Puzzle
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 138 MB)
Youda Survivor 2 (Full) Youda Survivor 2 (Full)
Keine Bewertungen
4,99 € 0,99 € (iPhone, 279 MB)
Youda Survivor 2 HD (Full) Youda Survivor 2 HD (Full)
(9)
6,99 € 1,99 € (iPad, 390 MB)
Pip Wangler Pip Wangler
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 8.9 MB)
Real Tennis 2017 Real Tennis 2017
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 178 MB)
Dungeon of Madness Dungeon of Madness
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 15 MB)
The Greedy Cave The Greedy Cave
(193)
0,99 € Gratis (universal, 153 MB)
Eighty-Eight Eighty-Eight
(31)
0,99 € Gratis (universal, 13 MB)
Port Defender® - 2D Field Defense Port Defender® - 2D Field Defense
(96)
0,99 € Gratis (universal, 80 MB)
Game Tycoon 2 Game Tycoon 2
(10)
4,99 € 3,99 € (universal, 978 MB)

Devil Shard Devil Shard
(34)
1,99 € 0,99 € (universal, 33 MB)
Tower of Fortune Tower of Fortune
(271)
0,99 € Gratis (iPhone, 12 MB)
Gold Rush! Anniversary HD Gold Rush! Anniversary HD
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (universal, 2722 MB)
He Likes The Darkness He Likes The Darkness
(24)
1,99 € Gratis (universal, 56 MB)
Modern Labyrinth Modern Labyrinth
(10)
0,99 € Gratis (iPhone, 19 MB)
PUK PUK
(195)
1,99 € 0,99 € (universal, 39 MB)
ALONE... ALONE...
(99)
1,99 € 0,99 € (universal, 48 MB)
Osmos Osmos
(1592)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 30 MB)
Osmos for iPad Osmos for iPad
(3963)
4,99 € 0,99 € (iPad, 36 MB)
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (27.3.2017)

Auch am Montag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Wörterbuch Englisch - Deutsch ADVANCED von PONS Wörterbuch Englisch - Deutsch ADVANCED von PONS
(234)
24,99 € 16,99 € (universal, 294 MB)
Wörterbuch Italienisch - Deutsch ADVANCED von PONS Wörterbuch Italienisch - Deutsch ADVANCED von PONS
(70)
24,99 € 16,99 € (universal, 264 MB)
Wörterbuch Spanisch - Deutsch ADVANCED von PONS Wörterbuch Spanisch - Deutsch ADVANCED von PONS
(79)
24,99 € 16,99 € (universal, 253 MB)
Wörterbuch Französisch - Deutsch ADVANCED von PONS Wörterbuch Französisch - Deutsch ADVANCED von PONS
(113)
24,99 € 16,99 € (universal, 241 MB)
Wörterbuch Latein > Deutsch ADVANCED von PONS Wörterbuch Latein > Deutsch ADVANCED von PONS
(16)
24,99 € 16,99 € (universal, 123 MB)
Lighten - Brainstorming & Mind Mapping by XMind Lighten - Brainstorming & Mind Mapping by XMind
(8)
2,99 € 0,99 € (universal, 4.3 MB)
BookScanner Pro: Smart Buch Scanner App mit OCR
Keine Bewertungen
59,99 € 14,99 € (universal, 59 MB)
Attractor Attractor
(53)
6,99 € 0,99 € (iPhone, 22 MB)
CALC Prime CALC Prime
Keine Bewertungen
5,99 € 3,99 € (universal, 12 MB)
Wake Alarm Clock Wake Alarm Clock
(128)
1,99 € Gratis (universal, 90 MB)
Essential Anatomy 5 Essential Anatomy 5
(230)
24,99 € 14,99 € (universal, 805 MB)
AcePlayer Plus -Der beste Video-Player AcePlayer Plus -Der beste Video-Player
(181)
2,99 € Gratis (universal, 47 MB)
Interact - Do more with your Contacts! Interact - Do more with your Contacts!
(11)
3,99 € 1,99 € (universal, 25 MB)

Foto/Video

PixelWakker PixelWakker
(5)
2,99 € Gratis (universal, 4.1 MB)
Phoenix Photo Editor Phoenix Photo Editor
(23)
0,99 € Gratis (iPhone, 39 MB)
Phoenix Photo Editor HD Phoenix Photo Editor HD
(7)
0,99 € Gratis (iPad, 40 MB)
Phoenix Pro Photo Editor Phoenix Pro Photo Editor
(7)
6,99 € 1,99 € (iPhone, 44 MB)
Photostein Photostein
(11)
4,99 € 0,99 € (universal, 12 MB)
Wrap Camera HD - Fotos und Bilder falten und rollen wie Papier, ... Wrap Camera HD - Fotos und Bilder falten und rollen wie Papier, ...
(58)
3,99 € 0,99 € (universal, 138 MB)
SKRWT SKRWT
(165)
1,99 € 0,99 € (universal, 33 MB)

Relight - Bessere Fotos Relight - Bessere Fotos
(12)
4,99 € 3,99 € (universal, 12 MB)
Feelca Tungsten Feelca Tungsten
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 53 MB)
Musemage Musemage
(43)
3,99 € Gratis (universal, 38 MB)
Trigraphy: Photo Editor for Modern Art
(30)
3,99 € Gratis (universal, 115 MB)
Pixel Art Pro Pixel Art Pro
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 16 MB)

Musik

KORG Gadget KORG Gadget
(357)
39,99 € 19,99 € (universal, 878 MB)
KORG iM1 KORG iM1
(57)
29,99 € 14,99 € (iPad, 91 MB)
ARP ODYSSEi ARP ODYSSEi
(28)
29,99 € 19,99 € (universal, 101 MB)
KORG Module KORG Module
(52)
39,99 € 19,99 € (universal, 1321 MB)
KORG iWAVESTATION KORG iWAVESTATION
(14)
29,99 € 19,99 € (universal, 72 MB)
Cubasis 2 - Mobile Music Creation System Cubasis 2 - Mobile Music Creation System
(206)
49,99 € 24,99 € (iPad, 985 MB)
iVCS3 iVCS3
(31)
14,99 € 9,99 € (iPad, 108 MB)

Kinder

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Libratone ZIPP: Firmware-Update bringt neue Funktionen

Habt ihr einen Libratone ZIPP Lautsprecher im Einsatz? Dann habt ihr ab sofort die Möglichkeit, diesem ein neues Firmware-Update zu verpassen. Dieses hält ein paar nützliche und neue Funktionen für euch bereit.

Libratone spendiert ZIPP-Familie ein Firmware-Update

In den letzten Wochen hatten wir schon einmal daraufhin gewiesen, dass Libratone an einem Firmware-Update für die ZIPP-Lautsprecher-Familie arbeitet und dieses in Kürze bereit stellen wird. In unseren Augen ist insbesondere das Zusammenspiel mit Spotify deutlich verbessert worden, da ihr nun bis zu fünf Wiedergabelisten direkt auf einem ZIPP speichern und über dessen Touch Bedienter steuern könnt.

Das Firmware-Update für sämtliche ZIPP-Modelle beinhaltet

Spotify-Favoriten: Ermöglicht es Spotify Premium-Nutzern bis zu fünf Playlists direkt auf einem ZIPP zu speichern und über dessen Touch-Bedienfeld zu steuern – ohne dass hierzu ein Smartphone, Tablet oder anderes Gerät nötig wäre.

Schlaf-Timer: Mit Hilfe der neuen Sleep Timer-Funktion kann man minutengenau einstellen, wann der Lautsprecher die Musikwiedergabe stoppen und sich für die Nacht ausschalten soll.

Standby-Modus: ZIPP ist immer betriebsbereit. Nach 30 Minuten Inaktivität schaltet sich der Lautsprecher automatisch ab und fährt seine Verstärker, die Tonausgabe und die Beleuchtung herunter, um den Stromverbrauch zu minimieren. Drücken von Wiedergabe auf dem Smartphone oder Berühren des ZIPP erweckt diesen augenblicklich wieder zum Leben.

Noch schnelleres Hochfahren: Weniger Warten bedeutet noch mehr Hörgenuss – ZIPP benötigt jetzt nur noch 10-15 Sekunden zum Hochfahren, das sind zehn Sekunden weniger als bisher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (27.3.2017)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Disk Space Tab Disk Space Tab
(15)
0,99 € Gratis (2.7 MB)
Kiwi for Gmail Kiwi for Gmail
(31)
14,99 € 9,99 € (80 MB)
My Net - Network Scanner My Net - Network Scanner
(10)
7,99 € Gratis (1.3 MB)
Split Screen Split Screen
(184)
6,99 € 3,99 € (3.3 MB)
WISO steuer: 2017 - Erklärung 2016 einfach genial
(319)
25,99 € 24,99 € (385 MB)
FineReader OCR Pro FineReader OCR Pro
(43)
119,99 € 69,99 € (583 MB)
Clear Day® - Animiertes Wetter (Weather HD) Clear Day® - Animiertes Wetter (Weather HD)
(552)
9,99 € 4,99 € (255 MB)
Better Ears - Musik- und Gehörbildung Better Ears - Musik- und Gehörbildung
(9)
24,99 € 19,99 € (44 MB)
Vicinity Vicinity
(8)
3,99 € 1,99 € (227 MB)
Essential Anatomy 5 Essential Anatomy 5
(62)
34,99 € 24,99 € (665 MB)

Spiele

Airline Tycoon Deluxe Airline Tycoon Deluxe
(46)
19,99 € 8,99 € (332 MB)
King King's Bounty: Armored Princess (MULTI6)
(5)
24,99 € 9,99 € (2598 MB)
Prinzessin Isabella: Ankunft einer Erbin (Full)
Keine Bewertungen
6,99 € 3,99 € (583 MB)
Osmos Osmos
(83)
4,99 € 1,99 € (20 MB)

AirAttack AirAttack
(104)
0,99 € Gratis (82 MB)
Classic Snake Classic Snake
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (6.3 MB)
Metro Last Light Metro Last Light
(44)
20,99 € 14,99 € (8039 MB)
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TSMC: Produktion des Apple A11 für „iPhone 7s“ und „iPhone 8“ soll im April anlaufen

TSMC-Logo

Zweifellos dürfte Apple im Herbst neues iPhones vorstellen und genauso zweifelsfrei dürften diese mit neuen Prozessoren kommen. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden diese „Apple A11“ heißen. TSMC soll sie fertigen. Einem Bericht zufolge soll die Produktion im April starten.

Ab April werden 50 Millionen Stück gefertigt

Digitimes hat einen Bericht der Economic Daily News aufgegriffen und erläutert darin, dass TSMC ab April mit der Massenproduktion der Prozessoren für die kommenden iPhones beginnen soll. Der Chip soll „Apple A11“ heißen. Bis Juli sollen 50 Millionen Stück hergestellt worden sein. Die dafür verwendete Technologie sei eine 10-nm-FinFET-Technik und damit ein großer Sprung von den 16 nm, die beim A10 zum Einsatz kamen.

Bis Jahresende soll TSMC 100 Millionen Prozessoren hergestellt haben, heißt es weiter. Dass TSMC der einzige Lieferant für iPhone-Prozessoren ist, war bereits im letzten Jahr bekannt geworden, nachdem Apple beim iPhone 6s das Volumen zwischen TSMC und Samsung aufteilte. Samsung hatte damals die vermeintlich modernere Technik, allerdings haben die Chips unter Last mehr Abwärme verursacht und damit einen höheren Stromverbrauch mit sich gezogen.

Es gab auch schon Berichte darüber, dass Samsung wieder in die Produktion der iPhone-Chips einsteigen wolle, aber dafür sind noch einige Hürden zu nehmen, weshalb Beobachter nicht davon ausgehen, dass das in absehbarer Zeit passieren wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Zuliefererbericht 2017: Neue Bestwerte erreicht

Apple hat heute den jährlichen Zulieferer-Bericht für 2017 veröffentlicht.

Mit der Studie will Apple einmal im Jahr zeigen, dass bei den Zulieferer-Firmen auf angemessene Arbeitszeiten und sonstige Bedingungen geachtet wird. Auch in diesem Jahr sind dabei bessere Zahlen zu verzeichnen.

Der wichtigste Messwert ist dabei der Anteil der eingehaltenen Arbeitszeiten. Dieser stieg auf 98 Prozent – neuer Bestwert in der Firmengeschichte. Das Maximum bei Apples Zulieferern beläuft sich auf 60 Arbeitsstunden in der Woche.

Verstärktes Engagement für Arbeiterrechte

Zudem legt Apple Wert auf Arbeiterrechte. Dazu wurden 2016 über 2,4 Millionen Arbeiter in Zulieferer-Betrieben über ihre Rechte gegenüber ihren Arbeitgebern aufgeklärt. Seit 2008 haben außerdem über zwei Millionen Menschen im sogenannten „Supplier Education Program“ für bessere Arbeitsverhältnisse teilgenommen.

Dazu wurden insgesamt 705 Untersuchungen der Betriebe durchgeführt. 2015 waren es 574. Drei der Zulieferer wurden in diesem Zuge aus der Produktionskette entfernt.

Umweltschutz wurde auch vorangetrieben

Ebenfalls wurde bekanntgegeben, dass mit mehreren Initiativen seit 2013 rund 14,4 Milliarden Liter Wasser bei der Produktion eingespart wurden. Apple optimiert seine Zulieferer-Kette also auch mit Blick auf umweltfreundliche Produktionsmethoden. Alle weiteren Zahlen und Informationen könnt Ihr dem vollständigen Bericht entnehmen.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Beta: iPad wird zur Apple-TV-Fernsteuerung

Neue Beta: iPad wird zur Apple-TV-Fernsteuerung

Mit der nächsten Version von tvOS kann man die Multimediabox erstmals auch per Apple-Tablet steuern. Das kündigt sich in der jüngsten Beta an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Massenproduktion des A11-Chips soll angeblich im April beginnen

Auch in diesem Jahr wird die neue iPhone-Generation inkl. des Jubiläums-Geräts wieder im September erwartet. Zwar streiten sich die Gelehrten noch, ob und in welcher Stückzahl das iPhone 8 (oder wie immer es heißen wird) dann auf den Markt kommt, Apples Zulieferer fahren allerdings die Produktion ihrer beigesteuerten Komponenten bereits hoch. So berichtet heute die Economic Daily News, dass der Chip-Lieferant TSMC im kommenden Monat bereits mit der Massenproduktion des sehr wahrscheinlich im kommenden iPhone steckenden A11-Chips beginnen wird. Aktuell verwendet Apple im iPhone 7 ja bekanntermaßen den "A10 Fusion"-Chip, der über zwei High-Power und zwei Lower-Power Kerne verfügt, was ihn besonders energiesparend und effizient macht. Es kann davon ausgegangen werden, dass Apple diese Strategie auch bei den künftigen Chips verwenden wird.

TSMC war dabei beim A10-Chip der alleinige Zulieferer, was sich wahrscheinlich auch beim A11-Chip in diesem Jahr wiederholen wird. Dem Bericht zufolge sollen dabei noch vor August 50 Millionen Einheiten des neuen Chips vom Band laufen. Bis Ende des Jahres sollen es dann 100 Millionen Chips sein. Unklar ist, ob Apple in den erwarteten Modellen iPhone 7s und iPhone 7s Plus, sowie im iPhone 8 denselben Chip verbauen oder dabei Unterschiede machen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zur Einhaltung vom Datenschutz: App-Leitfaden vom Justizministerium

Shortnews: Im Rahmen einer Initiative will das Justizministerium unter Leitung von Heiko Maas die hiesigen Entwickler dazu anleiten, verbraucherfreundliche Apps zu erstellen. Dazu hat man unter dem Titel „Verbraucherfreundliche Best-Practice bei Apps“ nun ein 23-seitiges PDF zum Download bereitgestellt, das von einer Expertengruppe erstellt worden ist.

Schwerpunkt der Ausführungen ist vor allem der Jugend- und Datenschutz.

Untersuchungen und Tests (insb. Stiftung Warentest und von Jugendschutz.net) kommen zu
dem Ergebnis, dass bei vielen Apps erhebliche Bedenken hinsichtlich Verbraucher-, Daten und
Jugendschutz bestehen. Viele Apps können in vielen Punkten noch verbraucherfreundlicher ausgestaltet werden. Dies betrifft insbesondere die Bereiche Verbraucherinformation, Einwilligung und Datenzugriff.

In dem Dokument sollen grundlegende Fragen für Entwickler beantwortet werden. Etwa, wie Infos kompakt für Verbraucher dargestellt werden können, und welche Fragen in dem Katalog beantwortet werden müsste.

Aber auch Hinweise für App-Verkaufstellen, wie dem App Store, gibt es. So etwa fordert das Justizministerium eine einheitliche und angemessene Testphase für alle Apps. Außerdem sollte es bereits im Store ausführliche Infos über alle Kosten, Werbung und Support geben.

Das PDF wurde von Vertretern des Justizministeriums zusammen mit Experten von Google und Microsoft erstellt. Ebenso beteiligt waren wie Entwickler, Tester sowie Verbraucher-, Daten- und Jugendschützer. Apple war bei den Ausarbeitungen nicht dabei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wetter Jetzt Wettervorhersage, Temperatur Widget

Stellen Sie sich vor, dass die ganze Erdkugel auf Ihren Fingerspitzen ist. Die Information über das Wetter zu erhalten, war nie früher so spannend und phantastisch wie in der Anwendung „Weather Now“.  

Die wunderschöne 3D-Darstellung unseres Planeten zieht auf sich Ihre Aufmerksamkeit auf lange Zeit und Sie können sogar vergessen, dass das Programm andere interessante und hilfreiche Funktionen enthält.

Zu den wesentlichen Merkmalen des Programms “Weather Now” gehören der heimische Bildschirm und die Webseite mit der Wettervorhersage, auf der die Kurven einzigartig skaliert werden können. Am heimischen Bildschirm finden Sie die Information über den gewünschten Standort, über die Ortszeit und über das reale Wetter mit den detaillierten Wetterdaten und natürlich wunderschöne 3D-Darstellung der Erdkugel mit der realistischen Atmosphäre, mit der Sonne und den Sternen. Sie können diese drehen, erweitern und reduzieren, Sie können die Animation der langsamen Drehung starten oder sie abbrechen. Das Programm, das in Cradle oder Docking Station installiert wurde, kann als Screensaver funktionieren, was Ihre Freunde und Bekannten interessiert. 

Die Wettervorhersage wird durch unabhängige amerikanische Gesellschaft CustomWeather.com erstellt, wo die einzigartigen Fachleute mit der großen Erfahrung in der Meteorologie arbeiten und wo die einzigartigen Algorithmen für die Vorhersage angewandt werden. Das aktuelle Wetter wird von den städtischen Wetterwarten und von den Wetterwarten in allen Flughafen der Welt erhalten, was die genauesten Werten zum jetzigen Zeitpunkt gibt. Die Wetterdaten werden jede 30 Minuten erneuert, es ist zweimal häufiger, als bei den anderen Wetterdienstleister. Die einzigartigen Instrumente für 48-stündige Wettervorhersage gewährleisten den Umfang der Detaillierung, der in einer anderen Stelle einfach nicht gefunden werden kann. 

Die Information über das aktuelle Wetter enthält: Beschreibung, Lufttemperatur, Windrichtung und Windstärke, Feuchtigkeit, Taupunkt, Luftdruck, Sicht, sowie Behaglichkeitstemperatur mit Rücksicht auf die Witterungsverhältnisse.

Die detaillierte Information über die Wettervorhersage enthält: Beschreibung, Tages- und Nachttemperaturen, Windrichtung und Windstärke, Feuchtigkeit, UV-Index, Niederschlagswahrscheinlichkeit, Behaglichkeitstemperatur mit Rücksicht auf die Witterungsverhältnisse.

Die ganze Liste der Funktionen von “Weather Now”:

Der schnelle Stadtwechsel durch das Karussell der Städte mit den nationalen Fahnen 

Der wunderschöne heimische 3D-Bildschirm mit der in Echtzeit hochwertig darstellenden Erde, Atmosphäre, Sonne und dem Sternhimmel.

Schnellstart 

Optimierung für die iOS-Schnittstelle 

Wettervorhersage mit den Kurven für 15 Tage, detaillierte Information über das Wetter für jeden Tag, einzelne Kurven für Tages- und Nachttemperatur

Stundenweise Wettervorhersage für 48 Stunden mit der detaillierten Information, Änderung der Kurve in Echtzeit

Datenbank für 70 000 Städte mit den Wetterwarten, mit der schnellen Suche und der automatischen Ortsbestimmung.

Aktuelle Temperatur und Behaglichkeitstemperatur mit Rücksicht auf Windstärke und Luftfeuchtigkeit  

UV Index – Vorhersage für Ultraviolettstrahlung 

Information über die Auf- und Untergangszeit der Sonne für jede Stadt 

Information über die Wetterwarte, die das aktuelle Wetter mitteilt

Die Ortszeit für jede gewünschte Stadt 

WP-Appbox: Wetter Jetzt Wettervorhersage, Temperatur Widget (3,99 €+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
USB-Stick im Patronenhülsen-Design

Gadget-Tipp: USB-Stick im Patronenhülsen-Design ab 9.58 € inkl. Versand (aus Malaysia)

Origineller USB-Stick mit Kapazitäten von 4 bis 32 GB.

Leider nur USB 2.0, aber in den letzten Jahren hat das ja auch noch gereicht.

Auf jeden Fall den einen oder anderen Schmunzler wert...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

PeakFinder: fliegen wie ein Vogel

PeakFinder (AppStore-Link), die beste App zum ausfindig machen der umliegenden Berge, wurde aktualisiert. Die neue Ansicht der Berggipfel vereinfacht das Auffinden und bestimmen der Berge. Die vereinfachte Darstellung der Silhouetten kann in den Einstellungen gewählt werden. Neu kannst du über die Berge fliegen. Tippe auf einen Bergnamen und schaue dir die Bergkette von diesem Punkt aus an. PeakFinder kann von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt fliegen. Tippe dazu auf einen Bergnamen und anschliessend auf das Symbol mit dem Vogel. So kannst du deine nächsten Gipfelziele erkunden. Über die Pfeile unten links kannst du auch senkrecht hochfliegen. Neu musst du den Kompass-Knopf nicht mehr drücken. Halte einfach das Gerät aufrecht und das Panorama wird automatisch ausgerichtet. PeakFinder gibt es für Fr. 5.- im AppStore PeakFinder Earth Hersteller: Fabio Soldati Freigabe: 4+ Preis: CHF 5.00 herunterladen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rucksack fürs Laptop? HP Duotone in Orange/Grau jetzt günstig kaufen

Falls Sie für Schule, Studium oder Beruf einen Laptop-Rucksack benötigen gibt es aktuell ein interessantes Schnäppchen für Sie. Notebooksbilliger bietet den HP Duotone in der Farbkombination Orange/Grau sehr günstig an. Allerdings gilt das Angebot nur, solange der Vorrat reicht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung legt das Galaxy Note 7 mit Software-Update lahm

Trotz einer Rückrufaktion, können sich einige Nutzer immer noch nicht von dem brandgefährlichen Galaxy Note 7 trennen. Wie the Investor berichtet will Samsung nun auch die letzten Besitzer mit einem Firmware-Zwangsupdate, welches die Aufladefunktion deaktiviert, zur Rückgabe ihres Geräts bewegen.

Der letzte Ladezyklus

Samsung hatte es wirklich nicht leicht mit dem Galaxy Note 7. Anstatt das unrühmliche Kapitel einfach hinter sich zu lassen, muss sich jetzt der südkoreanische Konzern um die letzten verbleibenden Exemplare in der freien Wildbahn kümmern.

Immer noch gibt es Nutzer, die das gefährliche Smartphone in Verwendung haben. Um das Risiko zu minimieren und den Besitzern einen “Anreiz“ für eine Rückgabe zu geben, drosselte Samsung per Update zunächst den maximalen Ladestatus des Akkus. Diese Aktualisierung war noch freiwillig. Das nächste anstehende Firmware-Update ist jedoch nicht mehr optional und schaltet die Ladefähigkeit komplett aus. Somit müsste man sämtliche Update-Funktionen ausschalten, um das Galaxy Note 7 weiter nutzen zu können.

Die Ankündigung gilt derzeit offiziell nur für Südkorea, der Hersteller dürfte das Verfahren jedoch schon bald auf alle Märkte ausweiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Justizministerium veröffentlicht Leitfaden für App-Entwickler

Heiko MaasEin Jahr nachdem Peter Kafka über wegbrechende Download-Zahlen der populärsten iOS-Anwendungen berichtete und damals konstatierte «The app boom is over» hat das Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz jetzt eine Orientierungshilfe für App-Entwickler vorgelegt, die den Markt „im Sinne der Verbraucherinnen und Verbraucher“ beeinflussen soll. Hat auch ein Smartphone: Justizminister Heiko Maas Der überschaubare Best-Practice-Katalog […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snapseed: Empfehlenswerter Foto-Editor nach Update mit neuem Doppelbelichtungs-Tool

Auch auf meinen iDevices zählt Snapseed wohl zu den meistgenutzten Foto-Apps.

Snapseed Update 2

Erst vor kurzem habe ich eine umfangreiche Fotoreihe eines Theater-Probenwochenendes mit der praktischen und qualitativ hochwertigen Bildbearbeitungs-App aufgehübscht. Snapseed wurde vor einiger Zeit von Google aufgekauft und ist weiterhin kostenlos im deutschen App Store für iPhone und iPad erhältlich. Zwischenzeitlich sah es so aus, als wenn die App aufs Abstellgleis gestellt werden würde, seit geraumer Zeit jedoch gibt es regelmäßig Aktualisierungen mit tollen neuen Features.

Snapseed (App Store-Link) kommt gänzlich ohne In-App-Käufe oder Werbung aus und nimmt auf dem eigenen iOS-Gerät etwa 141 MB an freiem Speicherplatz in Anspruch. Die Anwendung erfordert zur Installation mindestens iOS 9.0 oder neuer, und kann bereits seit längerem komplett in deutscher Sprache genutzt werden.

Zur Ausstattung von Snapseed gehören mittlerweile 26 verschiedene Tools und Filter, unter anderem zum Reparieren, für Strukturen, eine HDR-Funktion, Pinsel mit selektivem Filter, Vintage-, Retrolux- und Noir-Effekte, Rahmen, Gesichts-Werkzeuge zur Optimierung von Porträts sowie verschiedene anpassbare Parameter wie Helligkeit, Kontrast oder Sättigung. Snapseed versteht sich sowohl mit JPG-, als auch RAW-Dateien und verfügt über ein umfassendes Historie-Feature, mit dem sich nachträglich alle Änderungen selektiv ändern oder löschen lassen.

Zwei neue Tools: Position und Erweitern

Snapseed Update 1

Mit dem 21. März dieses Jahres haben die Entwickler von Google nun ein weiteres Update für ihren beliebten Foto-Editor auf den Weg gebracht. Die Aktualisierung auf Version 2.17 bringt vor allem eine tolle neue Funktion für neue künstlerische Bearbeitungen mit sich: Ein Werkzeug zur Doppelbelichtung. Mit diesem Tool können zwei Fotos zusammengefügt und verschiedene Darstellungs-Modi ausgewählt werden – von analogen Filmtechniken bis hin zu digitalen Effekten ist alles dabei.

Ebenfalls neu sind zwei Tools zur Bearbeitung vom grundlegenden Bildmaterial. Mit der neuen Funktion „Erweitern“ lässt sich der Zeichenbereich vergrößern, indem dieser intelligent mit Elementen aus dem Bild aufgefüllt wird. Das Tool „Position“ erlaubt es, die Position bei Porträts auf Grundlage von dreidimensionalen Modellen zu ändern. Das Update auf Version 2.17 von Snapseed steht allen Nutzern der App kostenlos im App Store zur Verfügung.

WP-Appbox: Snapseed (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Snapseed: Empfehlenswerter Foto-Editor nach Update mit neuem Doppelbelichtungs-Tool erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Orphan Black: The Game“ für iOS: neues Puzzle-Adventure im „GO“-Stil

Basierend auf der erfolgreichen TV-Serie „Orphan Black“ von BBC ist vor wenigen Tagen das offizielle Puzzle-Adventure Orphan Black: The Game (AppStore) für iOS erschienen. Der Download der Universal-App auf euer iPhone oder iPad kostet 4,99€.

Auch wenn man die TV-Serie, so wie es bei mir der Fall ist, nicht kennt, fällt der Einstieg ins Spiel nicht schwer – auch weil das Spielprinzip an die bekannten „GO“-Spiele von Square Enix erinnert. Und obwohl die Beschreibung im AppStore nicht in deutscher Sprache zu lesen ist, ist im Spiel selbst eine deutsche Lokalisierung vorhanden. Damit braucht ihr keine Englischkenntnisse, um in das Spiel mit seinen 8 Welten und mehr als 80 Leveln einzutauchen.
-gki24452-
In den einzelnen Leveln schlüpft ihr nach und nach in die Charaktere Sarah, Cosima, Alison, Helena, Rachel, Beth, MK, Katja, Tony und Krystal auf der TV-Serie und müsst es in der auf der TV-Serie basierenden Story jeweils bis zum Ende eines kleinen Labyrinths schaffen. Diese sind wie bei den „GO“-Spielen durch Pfade auf dem Boden aufgezeichnet, über die ihr euch per simpler Wischer rundenbasiert bewegt.

Toll gemacht

Soweit ist das noch keine Herausforderung. Aber natürlich sind die Level mit Puzzle-Elementen und vielen Feinden gespickt, die es mit Geschick zu umgehen oder auszuschalten gilt. Sobald sie euch sehen, verfolgen sie euch. Indem ihr Fallen aktiviert und sie so in die Luft sprengt, über Schalter und bewegliche Bodenplatten ins Abseits befördert oder mit immer neuen, weiteren Gameplay-Elementen interagiert, räumt ihr sie aus dem Weg und macht selbigen so für euch frei. Wenn ihr es dann noch schafft, das Levelziel innerhalb einer vorgegebenen Anzahl an Zügen zu erreichen, gibt es zudem einen Stern als Auszeichnung.

Wenn ihr Hitman GO (AppStore), Lara Croft GO (AppStore) und Deus Ex GO (AppStore) mögt, dürfte auch Orphan Black: The Game (AppStore) genau euren Geschmack treffen. Das Spielprinzip ist quasi gleich und auch hier absolut ansprechend umgesetzt. Damit ist Orphan Black: The Game (AppStore) nicht nur für Fans der TV-Serie „Orphan Black“ einen Download wert – zumal es sich um einen echten Premium-Download ohne In-App-Angebote handelt. Toll!

Orphan Black: The Game iOS Trailer

Der Beitrag „Orphan Black: The Game“ für iOS: neues Puzzle-Adventure im „GO“-Stil erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Präsident Trump gründet Allianz der Tech-Bosse, Tim Cook dabei

Die Trump-Administration hat ein neues Team gegründet: „The White House Office of American Innovation“.

Die Teilnehmer des Teams sollen die USA innovativer machen. Laut einem Bericht der Washington Post gehört auch Apple CEO Tim Cook zu der neuen Gruppe. Ebenfalls dabei: Tesla-Chef Elon Musk und Microsoft-Gründer Bill Gates.

Das Team soll etwa 100 Leute umfassen, neben Tech-Bossen gehören auch Regierungsangestellte. Die Tech-Komission werde den Fokus auf innovative Technologien legen. Möglicherweise wurde das Team gegründet, als diverse Tech-Bosse Donald Trump im Dezember im Weißen Haus besucht hatten – iTopnews berichtete.

Tim Cook soll gegenüber Apple-Mitarbeitern erklärt haben, er werde Teil des Teams sein, obwohl er nicht mit Trumps Politik übereinstimme. Man könne Dinge aber nicht von der Seitenlinie ändern.

Jared Kushner als Team-Koordinator

Auch Salesforce-Chef Marc Benioff wendet sich politisch gegen Trump. Er hatte vor der Wahl Gelder für den Wahlkampf von Hillary Clinton bereitgestellt, ist aber jetzt aus den gleichen Gründen wie Cook ebenfalls Teil des neuen Teams.

Koordiniert werden soll die Gruppe von Trumps Schwiegersohn Jared Kushner, dem Ehemann von Trumps Tochter Ivanka. In einem ersten Schritt will das Team das Projekt „Breitband-Internet für alle US-Amerikaner“ umsetzen.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos zeigen «Apple II Forever»-Medienevent von 1984

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bastler gibt (PRODUCT)RED-iPhone eine schwarze Front

Das iPhone 7 ist jetzt in einer neuen Farbe verfügbar, nämlich in Rot. Wie bei allen nicht-schwarzen iPhones muss man dafür aber mit einer weißen Front leben – es sei denn, man hat genug Geld und hinreichend viel handwerkliches Geschick. Dann kann mann das Smartphone umbauen und den Fehler in der Matrix beheben.

Paint it black

Der YouTuber Danny Winget hat ein Video veröffentlicht, in dem er erklärt, was man machen muss, um ein (PRODUCT)RED-iPhone mit einer schwarzen Front zu erhalten. Trivial ist das Ganze nicht, denn das erklärte Ziel war, dass möglichst alle Funktionen erhalten bleiben. Die Kurzfassung: Es ist möglich, aber das ist sehr teuer – und man muss wohl auf die Garantie von Apple sowie auf den Schutz vor eindringendem Wasser verzichten.

Theoretisch könne man einfach ein schwarzes Display kaufen und das einbauen, so Winget. Praktisch würde man damit aber ein wichtiges Feature verlieren, nämlich Touch ID. Der Home-Button funktioniert zwar noch, aber durch die Kopplung von Touch ID mit dem Mainboard werden bei einem simplen Austausch die Codes ungültig, was die Software bemerkt und die Funktion in der Folge deaktiviert.

Wolle man also ein möglichst „Feature-komplettes“ iPhone 7 in Rot mit schwarzer Front haben, braucht man ein zweites Modell mit derselben Bildschirmgröße. Vom iPhone 7 in der (PRODUCT)RED-Edition bleibt einzig und allein die rote Rückseite übrig – alle anderen Komponenten werden vom schwarzen iPhone übernommen, einfach nur deshalb, um der Software glaubhaft zu machen, dass nichts an der Hardware verändert wurde.

Im Prozess wird man mit großer Wahrscheinlichkeit den Schutz vor eindringendem Wasser verlieren, gibt Winget zu bedenken, aber das wäre auch der Fall, würde man nur den Bildschirm wechseln. Zudem bleibt dann wenigstens Touch ID erhalten, auch wenn das Ganze „lächerlich teuer“ ist. Immerhin kann man aus dem Ergebnis auch noch ein Schwarzweißes iPhone basteln, bei dem die Rückseite schwarz und die Front weiß ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

40 Jahre Apple II: Blaupause und Startschuss für Apples Erfolg

Als der damalige Apple-CEO Steve Jobs das erste iPhone im Januar 2007 präsentierte, gab er fast beiläufig eine weitere wichtige Neuerung bekannt. Der Konzern hieß fortan nicht mehr Apple Computer , sondern nur noch Apple . Die immer größer werdende Produktpalette außerhalb des Computerbereichs erfordere die Namensreduktion, so Jobs. Und tatsächlich machen die Macs als klassische Computersparte ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Rollenspiel "Die Zwerge" jetzt auch im Mac-App-Store verfügbar

Ende letzten Jahres hat das Bremer Entwicklerstudio King Art, bekannt durch die Abenteuerspielreihe "The Book of Unwritten Tales" und das Strategiespiel "Battle Worlds: Kronos", mit "Die Zwerge" ein neues Rollenspiel für den Mac veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dr. Cleaner: Datenträger, Speicher, System Optimiz

Dr. Cleaner ist die EINZIGE KOSTENLOSE Rundum-App mit Speicheroptimierung, Festplattenbereinigung und Systemüberwachung, damit Ihr Mac jederzeit Spitzenleistungen bieten kann.
Mit seiner brandneuen Benutzeroberfläche bietet Dr. Cleaner eine bedienungsfreundliche Möglichkeit zur Leistungsoptimierung für Ihren Mac! Außerdem können Sie in der Menüleiste von Dr. Cleaner ganz einfach die Netzwerk- und CPU-Nutzung in Echtzeit im Auge behalten. 

BENUTZERKOMMENTARE
„Die App entfernt unbrauchbare Dateien und sorgt so für Ordnung auf Ihrem Mac. Sie hält, was die Beschreibung verspricht.“ – Kamil D. aus Australien
„Ganz einfach – ganz effektiv. Einfache Anwendung und klasse Methode für eine optimale Leistung Ihres Mac.“ – Damo1193 aus GB
„Einfach die beste App, die ich je hatte …“ – Jani aus Deutschland

HAUPTFUNKTIONEN
[Intelligente Speicheroptimierung]
• Speicheroptimierung mit nur einem Klick
• Sofortige Speicherfreigabe nach dem Schließen von Apps
• Erkennung von Apps, die große Mengen an Speicher belegen

[Junk Files Cleaner]
• Schnelle Festplattenbereinigung über das Statusleistenmenü
• Bereinigung von temporären Dateien, inkl. Protokollen, E-Mail-Caches, temporären iTunes- und iOS-Dateien usw. Entleeren des Papierkorbs für aktuellen Benutzer
• Intelligente Erkennung von verbleibenden Dateien nach dem Löschen von Apps
• Bereinigung des Papierkorbs in Wechselmedien

[Scanner für große Dateien]
• Suche nach großen Dateien mit einem Klick (anpassbare Größe von 10 MB und mehr)
• Mehrere Filter nach Größe, Datum, Name und Typ
• Lokale Dateien, die mit Ihren Cloud-Laufwerken synchronisiert sind, können ebenfalls gefunden werden
• Geschützte Dateien* werden nicht gelöscht
[* Wichtige große Dateien können in der geschützten Liste „gesperrt“ werden, um zu vermeiden, dass sie fälschlicherweise gelöscht werden.]

[Duplicate Finder]
• Gründliche Überprüfung und Schnellsuche: schnelles und präzises Scanverfahren, um den gesamten Startordner unter die Lupe zu nehmen.
• Intelligente und präzise Auswahl: Duplikate werden nicht nur nach Dateinamen ausgewählt, sondern auch nach Inhalten. Dateien werden in einer detaillierten Vorschau angezeigt. Mit der Schaltfläche für die automatische Auswahl kann die App Ihnen auch bei der Entscheidung helfen, welche Kopien gelöscht werden sollten.
• Einfache und sichere Entscheidung: Duplikate können nach Dateityp sortiert und mit ihrem vollständigen Dateipfad aufgeführt werden, sodass Sie sie nachverfolgen können. Sie können entscheiden, wie diese Dateien gelöscht werden sollen. Die Dateien können in den Papierkorb verschoben oder dauerhaft gelöscht werden.

WP-Appbox: Dr. Cleaner: Datenträger, Speicher, System Optimiz (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Mörderland

Mörderland
Alberto Rodríguez

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 4,99 €

Genre: Thriller

Die abgelegenen Winkel des Sumpflandes von Guadalquivir im Süden Spaniens gehorchen ihren eigenen Regeln: Abgeschnitten von der Zivilisation und vergessen von der Welt herrscht hier die eiserne Hand alter Traditionen. Als im Sommer 1980 zwei Schwestern spurlos verschwinden, beginnen zwei Ermittler in der verschworenen und verschwiegenen Gemeinschaft des verwinkelten Marschlandes nach den beiden vermissten Mädchen zu fahnden. Doch je tiefer sie sich in die Sümpfe vorwagen, umso deutlicher wird, dass beide Polizisten einen gefährlichen Serienkiller jagen, der den Landstrich seit Jahren mit Angst überzieht...Nach seinem hochgelobten "Unit 7" kehrt Regisseur Alberto Rodriguez mit einem eiskalten und hochspannenden Kriminalthriller zurück, der in seinem Heimatland Spanien zehn (!) der begehrten Goya-Auszeichnungen - unter anderem für Besten Film, Beste Regie, bestes Drehbuch und bester Hauptdarsteller - erhielt. Als spanische Antwort auf "True Detective" ist MÖRDERLAND ein furios fesselnder Thriller - nicht zuletzt dank seiner beiden exzellenten Hauptdarsteller Javier Gutiérrez und Raúl Arévalo.

© 2015 Atípica Films, Sacromonte, Atresmedia Cine. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es vier weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Einhornfieber nimmt kein Ende!

In unserer Arktis Mädelsecke werden seit Wochen/Monaten fast nur noch Einhorn-Case`s produziert. Von lustigen Motiven wie ein kotzendes Einhorn oder eins was Pipi macht, bis hin zu verspielten und wunderschönen Designs. Alle Hülle werden nach dem Druck mit diversen Swarovski Steinen veredelt, mit Glitzerstaub verziert oder erhalten eine niedliche Schleife. Alles im Sinne der Mädels […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Passt prima zum iMac: Bei Aukey-USB-Hub sparen

Derzeit bekommen Sie ein vierfach USB-3-Hub von Aukey bei Amazon günstiger. Das Produkt passt in seinem Aluminium-Design prima vor oder neben Ihren iMac auf dem Schreibtisch. Zudem benötigt das Produkt gar nicht allzu viel Platz.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studios verhandeln: $50-Mietfilme kurz nach dem Kinostart

Apple Tv HeaderDie großen Player der Filmindustrie, darüber berichteten am Wochenende sowohl das Entertainment-Magazin Variety als auch das auf Wirtschaftsnachrichten spezialisierte Wall Street Journal, wollen noch im laufenden Jahr das neue Format „Premium Video-on-Demand“ einführen und sollen sich dafür in laufenden Verhandlungen mit der Partnern der Verwertungskette befinden. Zwar sind die jetzt veröffentlichten Informationen noch alles andere […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pretty Regular Expressions 1.0.1 - $0.99

Pretty Regular Expressions lets you create and test regular-expression patterns in a simplistic interface, which shows you a live preview of the results.

  • Themes - Toggle quickly between a dark and light theme, depending on your preference
  • # Comments - Support for # comments, which are also visually highlighted in the pattern editor
  • Fine-Tune Your Patterns - Various options to help fine-tune your pattern:
    • Case Insensitive - Match letters in the pattern independent of case
    • Ignore Meta Characters - Treat the entire pattern text as a literal string
    • Anchors Match Lines - Allow ^ and $ to match the start and end of lines
  • Strikethrough - You can also enable the strikethrough setting, which further enables you to easily determine the text that is matched by the pattern


Version 1.0.1:
  • Slight meta improvements to the overall build
  • Added support for 10.11 rather than just 10.12


  • macOS 10.11 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Militia: Neues minimalistisches Strategie-Spiel mit rundenbasiertem Gameplay

Wer die grauen Zellen zum Wochenstart etwas fordern möchte, kann ab sofort zum neuen Spiel Militia greifen.

Militia

Militia (App Store-Link) wurde vor wenigen Tagen neu im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich dort zum Preis von 3,99 Euro auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung benötigt zur Einrichtung auf dem Gerät neben 76 MB an freiem Speicher auch iOS 6.0 oder neuer – und ist damit auch ein Kandidat für ältere iDevices, die nicht mehr auf die neueste iOS-Version updaten können. Auf eine deutsche Lokalisierung muss für Militia allerdings bisher noch verzichtet werden.

Der Entwickler des Strategie-Spiels, Brett Lowey, beschreibt seinen neuen iOS-Titel mit den Worten, „Militia ist ein kleines rundenbasiertes Strategiespiel, das den Nervenkitzel des Sieges zum Spieler bringt. Es ist einfach zu erlernen, und von dem Moment an, an dem du beginnst, wirst du lernen und verbessern – deine Fähigkeiten aufbauen, neue Strategien erlernen und die Highscore-Leiter erklimmen. Währenddessen entwickelt sich das Spiel mit dir und bietet eine jedes Mal eine würdige Herausforderung. Militia verfügt über zufällig generierte Level, um immer neue Herausforderungen zu bieten.“

Kostenlose „Dark World“-Erweiterung in Militia

Der Gamer agiert in diesem an eine Schachpartie erinnernden Strategie-Spiel als Befehlshaber einer Truppe von Kriegern, Kavallerie und Magiern, die eine heimische marodierende Banditenbande dingfest machen muss, indem ihre Anführer aus dem Verkehr gezogen werden. Das Gameplay ist strikt rundenbasiert gehalten: Zunächst können alle eigenen Truppenmitglieder bewegt und Befehle ausgeführt werden, im Anschluss daran gilt selbiges für die gegnerischen Kräfte. Alle Aktionen auf dem 8×8 Felder großen Spielfeld werden über simple Fingertipps ausgeführt.

Bereits im Kaufpreis von 3,99 Euro enthalten ist eine „Dark World“-Erweiterung, die sich im Hauptmenü von Militia auswählen lässt. Sie hält einen separaten und erweiterten Spielmodus mit anderen Helden, Gegnern und Aufstiegsmöglichkeiten bereit. Verzichtet wurde darüber hinaus erfreulicherweise auch auf jegliche In-App-Käufe oder Werbung, so dass man sich ganz dem kniffligen, anspruchsvollen Gameplay dieses neuen Strategie-Titels hingeben kann.

WP-Appbox: Militia (3,99 €, App Store) →

Der Artikel Militia: Neues minimalistisches Strategie-Spiel mit rundenbasiertem Gameplay erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Artikel: DVB-T2 HD am Mac empfangen

DVB-T2 HD am Mac

Ende März ist Schluss: In vielen Regionen lässt sich Antennen-Fernsehen nur noch mit neuer Hardware schauen, Mac-Nutzer müssen vorerst zudem auf Privatsender verzichten. Mac & i zeigt, wo, wie und mit welchen Geräten DVB-T2 HD am Mac funktioniert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patentgerangel: Südkoreanische Kartellwächter werfen Qualcomm unfaire Praktiken vor

By Qualcomm (Página Oficial de Qualcomm) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Qualcomm steht weiteres Ungemach ins Haus. Die südkoreanische Wettbewerbsbehörde sieht es als erwiesen an, dass der Chipdesigner Samsung daran hindern wollte seine eigenen CPUs an andere Smartphonehersteller zu verkaufen. Grundlage des Streits ist ein Patentabkommen aus dem Jahr 1993. Der US-Prozessorentwickler Qualcomm muss sich aktuell vielerorts vor Gericht gegen Vorwürfe diverser Unternehmen erwehren. In fast (...). Weiterlesen!

The post Patentgerangel: Südkoreanische Kartellwächter werfen Qualcomm unfaire Praktiken vor appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bastel-Projekt: (PRODUCT)RED iPhone 7 Plus erhält schwarze Front mit Touch-ID Sensor

Apples neues (PRODUKT) RED iPhone 7 bzw. 7 Plus ist seit dem 24. März erhältlich und die neue Farbe steht dem Duo gut. Leider kommt die weiße Front nicht ganz so gut bei den Fans an. Viele hätten lieber einen schwarzen Look zu dem leuchtend roten Aluminium-Gehäuse gesehen.

Grund genug für You Tuber Danny Winget um sich an den Operations-Tisch zu setzten und die Fusion eines schwarzen iPhone 7 Plus mit dem neuen (PRODUKT) RED iPhone 7 Plus anzugehen.

(Product)Red: Black Edition

Zwei iPhones, viele Arbeitsstunden und noch ein wenig mehr Geduld später, kann sich das Ergebnis vom Video Producer Danny Winget sehen lassen. Ein (PRODUKT) RED iPhone 7 Plus mit schwarzer Front.

Für den neuen Look konnte er jedoch nicht nur einfach die Frontplatten austauschen, sondern musste das komplette Logic Board wechseln. Andernfalls hätte der Touch-ID- Fingerabdrucksensor den Dienst verweigert, da Apple den Sensor mit dem Logic Board koppelt und aus Sicherheitsgründen deaktiviert wenn Teile ausgetauscht werden. Somit musste die Großteil des Jet Black iPhones in das (PRODUKT) RED iPhone umziehen.

Möglicherweise motiviert das Video den einen oder anderen Bastler seinen neuen (PRODUKT) RED iPhone 7 eine Schönheitsoperation zu gönnen. Doch seid gewarnt, der Eingriff ist nicht ohne Risiken, nach der Aktion hat Winget, aufgrund einer kleinen Unachtsamkeit, den Verlust von einem Logic Board zu vermelden. Nach den Umbaumaßnahmen ist das iPhone 7 nun leider auch nicht mehr wasserdicht. Dies Ändert jedoch nichts an dem schicken Ergebnis, welches Apple vielleicht einen Denkanstoß für neue Farboption der Special Edition gibt. (via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fonic: o2-Schwestermarke erhöht Datenvolumen

Fonic TarifWarum genau sich der Netzbetreiber Telefónica im Rahmen seiner Marken-Konsolidierung zwar dazu durchgerungen hat E-Plus, BASE und Simyo in die Marken o2 und Blau zu überführen, das Fonic-Angebot aber weiterhin mit unveränderter Bezeichnung als einzelne Marke vertreibt, bleibt wohl ein Geheimnis. Fest steht: Kunden von FONIC erhalten künftig mehr Datenvolumen zum gleichen Preis. Ab Ende […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UK: Apple kann nicht mit unknackbaren Verschlüsselungen davonkommen

Großbritannien wurde vergangene Woche von einem Terror-Anschlag heimgesucht und da lässt eine Diskussion um verschlüsselte Kommunikationswege natürlich nicht lange auf sich warten. Die Sekretärin für den Heimatschutz, Amber Rudd, hat klare Worte dafür gefunden: Apple werde auf Dauer nicht mit unknackbaren Verschlüsselungen davonkommen.

WhatsApp und iMessage im Visier

Amber Rudd in Großbritannien vertritt die Meinung, dass „sichere“ Verschlüsselungen ein gefundenes Fressen für Terroristen sind gibt als Beispiel die Anschläge von vergangener Woche an. Khalid Masood hat auf der Westminster Bridge in einem gemieteten Auto Menschen überfahren, drei von ihnen sind daran gestorben. Wie bekannt wurde, hat Masood zwei Minuten vor Fahrtbeginn auf WhatsApp zugegriffen, das mittlerweile ebenfalls eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nutzt.

Und genau diese Art von Verschlüsselung sei „absolut inakzeptabel“. Die Strafverfolgungsbehörden müssen die Möglichkeit haben, auf die Kommunikation zuzugreifen, um derartige Vorfälle zu verhindern, so Rudd. Weiterhin führt sie an, dass sie sich mit Tim Cook nicht auf eine solche Diskussion einlassen wolle wie es das FBI tat. Niemand habe die Absicht, Apple zu zwingen, die Cloud zu öffnen. Allerdings müssten Anbieter derartiger Apps, zu denen auch iMessage zählt, bereit sein, mit den Regierungen zu arbeiten, wenn es um die Gefahrenabwehr geht.

Im Grunde genommen war das Aufkommen einer solchen Diskussion abzusehen. Die CIA arbeitet an Möglichkeiten des Umgehens von Sicherheitsvorkehrungen, das FBI wollte ebenfalls iPhones knacken und Großbritannien wettert schon länger gegen sichere Verschlüsselungen – ein Vorfall wie jener vergangene Woche ist da nur ein willkommener Vorwand, um die Dringlichkeit noch einmal zu betonen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Partystimmung beim Halt der Apfeltalk-Apple-Store-Tour in Köln

[​IMG]

Anlässlich der Eröffnung des Apple Stores in Köln in der Schildergasse hat auch unsere Tour dort einen Stopp eingelegt und wir haben uns mit den Fans und Freunden vor dem neuen Apple-Geschäft getroffen, um Gemeinsam das Ganze zu erleben. Und es war eine große, laute und tolle Party.

Bereits um viertel vor Neun haben sich Jesper und ich mit den zahlreichen Angemeldeten Apfeltalkern und Fans...

Partystimmung beim Halt der Apfeltalk-Apple-Store-Tour in Köln
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rotes iPhone 7 im Kratz-Test: Das hält die Farbe aus (Video)

Das iPhone 7 gibt es nun auch in Rot – doch wieviel hält der neue Farb-Belag aus?

Diese Frage hat sich auch der YouTuber JerryRigEverything gestellt. Er nimmt sich praktisch alle wichtigen Smartphone-Neuerscheinungen vor und testet sie auf ihre Anfälligkeit gegen Kratzer, Hitze und Druck.

Rotes iPhone 7 im Kratz-Test

Diesmal ist das rote iPhone 7 auf seinem Tisch gelandet. In rund vier Minuten wird die Resistenz gegen unterschiedlich harte Gegenstände erprobt. Seine Erkenntnisse könnt Ihr jetzt sehen, Film ab:

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Terror: Englische Politiker stoßen die Verschlüsselungs-Debatte an

Terror: Englische Politiker stoßen die Verschlüsselungs-Debatte an auf apfeleimer.de

Nachdem London letzte Woche von einem Terroranschlag erschüttert wurde, melden sich nun erste Politiker, die eine Diskussion über verschlüsselte Nachrichten-Kommunikation anstoßen wollen,  zu Wort. Die britische Home Secretary Amber Rudd erklärte, nachdem bekannt wurde, dass der Terrorist kurz vor seiner Tat WhatsApp verwendet hatte, dass verschlüsselte Nachrichtendienste in erster Linie Straftätern und Terroristen helfen würden.

Man müsse sicherstellen, dass Anbieter wie WhatsApp keine sichere Kommunikation für Terroristen bieten kann. Daher ist es zwingend notwendig, dass die Sicherheitsbehörden die Möglichkeit haben, auch verschlüsselte Chats lesen zu können.

Tim Cook persönlich in die Verantwortung nehmen!

Danach werden die Ausführungen der Frau etwas konfus, denn nun spricht sie den Apple Chef Tim Cook direkt an. Man wolle diesen gar nicht zwingen, „ein Hintertürchen einzubauen oder einen Zugang zur Cloud zu bieten“, so die Parlamentarierin, aber man will das Cook seine Verantwortung erkennt, und zukünftig mit Strafverfolgern eng zusammenarbeitet. Unterstützung erhält die Politikerin via Twitter von ihrer Kollegin Nadine Dorries.

Diese erklärt, „um die Straßen sicherer machen zu können“, müsse man gemeinsam gegen Unternehmen wie Apple oder WhatsApp aufstehen, denn diese stellen Terroristen eine komfortable sichere Kommunikation zur Verfügung.

Diese Diskussion hatten wir doch 2015 schon!

Wer die Berichterstattung der letzten zwei Jahren hinsichtlich dem Backdoor-Streit zwischen dem FBI und Apple verfolgt hat, sollte hier sofort Zusammenhänge erkennen. Apple hat einen festen Standpunkt, was die Implementierung von solchen Hintertürchen angeht und diesen auch für weniger Technik-affine Menschen im Zuge einer Kongressanhörung erklärt.

Und an der Argumentation hat sich für Apple bis heute nichts geändert. Diese lässt sich kurz und knapp so zusammenfassen: Wenn wir ein Hintertürchen für das FBI einbauen, dann wird dieses früher oder später von Kriminellen entdeckt und ausgenutzt. Im Gegenzug wären dann alle iPhone-Besitzer einer Gefahr ausgesetzt.

Wieso nicht gleich iPhone & WhatsApp verbieten?

Wenn man der Argumentation der beiden Damen folgt, dann sollten diese doch einfach fordern, dass WhatsApp und Apple-Produkte in England verboten werden.

Spätestens dann würden die Engländer ihren Politikern erklären, was sie von deren Forderungen halten. Und für Nadine Dorries wäre es doppelt schlimm: Trotz Apple-Kritik hat diese ihren Unterstützungs-Tweet von einem iPhone verschickt!

Der Beitrag Terror: Englische Politiker stoßen die Verschlüsselungs-Debatte an erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Easy Notes Locker Pro – Password Protected Notepad

Durch die einfache Notizen Umkleide Anwendung sichern Sie sich Ihren geheimen Notizen und private Notizen. Der private Notizen, Zeitschriften, Molkereien und geheimen in der Anwendung, die nur durch das richtige Kennwort zugegriffen werden kann, sicher aufbewahrt werden. Der Passwortschutz hält die Eindringlinge, um Ihre wertvollen und private Daten zugreifen. Wenn jemand versucht, Ihre Anwendung zu entsperren erfasst die Anwendung das Bild des Eindringlings.

App wird gesperrt, wenn der Benutzer die Anwendung schließt oder wenn das Gerät in den Ruhezustand und dann die Daten in der Anwendung zugreifen zu können, die vom Benutzer eingegeben werden, ist durch ein Passwort. Der Benutzer kann unbegrenzte Notizen erstellen.

Einige der Features der App sind:

• Smart Passwortschutz.
• Einbruch Bild eingefangen werden, wenn der Passcode-Funktionalität ist für das 3-mal eingegeben.
• Option für die Auswahl mehrere Schriftarten für die Noten
• Option für die Auswahl der Schriftgröße für die Noten
• Smart Panik Wrap Option, um die neugierigen Augen vermeiden
• Option für den Versand die Hinweise aus der App
• Option des Eindringlings berichtet, um die Informationen des Eindringlings, indem Sie den Eindringling Bild und die Zeit der Eindringling versucht, auf die Daten zugreifen zu bekommen.
• Möglichkeit, die Bilder im Anhang zusammen mit der einfachen Text hinzufügen
• Suchoption auf dem Home-Bildschirm Hinweise
• Schönes und interaktives Design
• Keine Werbung
• Und vieles mehr …

WP-Appbox: Easy Notes Locker Pro - Password Protected Notepad (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS Security White Paper: Apple überarbeitet Sicherheitsdokument

SecurityiOS Security White Paper. Das inzwischen auf 68 Seiten angewachsene Apple-Dokument trägt zwar einen sperrigen Namen, dieser sollte euch jedoch nicht von einem Blick in die Sicherheitsbeschreibungen des mobilen iOS-Betriebssystems abhalten. Frisch überarbeitet, steht das Sicherheitsdokument jetzt in seiner Ausgabe März 2017 zum Download bereit und widmet sich in neun umfangreichen Kapiteln allen Datenschutz- und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mein iPhone suchen: Zwei-Faktor-Authentifizierung schützt nicht gegen Fernlöschung

Apples Zwei-Faktor-Authentifizierung schützt iPhone– und iPad-Nutzer nur unvollkommen. Wenn Angreifer via Mein iPhone suchen versuchen Geräte aus der Ferne zu löschen, greift sie nicht. Apple hat bislang nicht auf diese potenzielle Schwachstelle reagiert. Jüngst geriet Apple in den Fokus, als eine Gruppe türkischer Hacker, die aus London agiert, versuchte Apple zu erpressen, indem sie androhte (...). Weiterlesen!

The post Mein iPhone suchen: Zwei-Faktor-Authentifizierung schützt nicht gegen Fernlöschung appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats 1: Laut Apple größter Radiosender der Welt

Shortnews: Der Apple-eigene Radiosender Beats 1 soll so viele Hörer haben, wie kein anderer Sender dieser Welt. Das hat Larry Jackson, „Head of Content“ bei Apple gegenüber dem Magazin TheVerge verkündet, ohne konkrete Zahlen zu nennen. Demzufolge ist es aktuell der größte Radiosender der Welt.

Da ist sich Apple sogar ziemlich sicher:

Sie werden unmöglich einen anderen Sender finden, der mehr gleichzeitige Hörer und ein derartiges Publikum hat, wie Beats 1. Basta.

Exakte Zahlen hat der Konzern aber nicht genannt. Wenn man aber davon ausgeht, dass Radiosender in den USA ob ihrer Beliebtheit mehr als 14 Millionen gleichzeitige Hörer haben können, darf man Beats 1 schon als echten Erfolg kategorisieren.

Beats 1 ist ein 24/7 Live-Internetradio, welches weltweit von verschiedenen DJs geführt wird. So wird es einen DJ in LA, New York und London geben, welche unter dem Motto „Always On“ ständig Radioprogramm liefern. Zusätzlich wird es Gast DJs in über 100 Ländern geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kartendienst: Apple-Fahrzeugflotte wieder in Europa unterwegs

Seit rund zwei Jahren unterhält Apple eine Fahrzeugflotte, die gezielt Straßen abfährt, um das Datenmaterial des hauseigenen Kartendienstes zu verbessern. Nachdem die Autos des Mac- und iPhone-Herstellers in den letzten Monaten vorrangig in den USA unterwegs waren, kehren sie nun nach Europa zurück.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UK-Regierungskreise: Vollverschlüsselung komplett inakzeptabel

Der Streit schwelt inzwischen seit Jahren: Schadet Vollverschlüsselung letztendlich, wenn dadurch auch Kriminelle einen sicheren Kommunikationsraum erhalten? Unter anderem Apple schreibt sich auf die Fahnen, Nutzerdaten sowie Kommunikation via iMessage so wirkungsvoll zu verschlüsseln, dass kein Zugriff auf die Daten möglich ist. Selbst Apple kann keine iMessage-Konversationen belauschen, da En...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacX DVD Ripper Pro 5.5.0 - $39.95



MacX DVD Ripper Pro is an ultimate Mac DVD ripper to backup & rip your DVDs on Mac with the final video and audio file in all sorts of formats, including DVD to MP4, H.264, MOV, M4V, FLV, MPEG4, AVI, QT, MP3, etc. With 350+ preset profiles, MacX DVD Ripper Pro makes it hassle-free to rip any DVDs including encrypted DVDs for Mac, iTunes, QuickTime, iPhone, iPad, Android, Apple TV, etc. bypass all copy protections (DVD CSS, region code, RCE, Sony ArccOS, UOPs, Disney X-project DRM, etc). The copy feature ensures you 1:1 DVD copy to ISO image, MKV, MPEG2 to protect them from scratches, damages, or loss. 36X faster and outstanding quality.



Version 5.5.0:
  • [Added] Support hardware acceleration tech (VideoToolBox), greatly accelerating the transcoding speed (DVD to MP4 H264) with the conversion frequency reaching up to 320 fps
  • [Improved] Speed up H264 encoding up to 5x faster than before
  • [Fixed] Fix some minor bugs


  • OS X 10.5 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-Erpresser: Account-Daten könnten von Apple stammen

Account DatenDie Account-Daten, mit denen die Hackergruppe „Turkish Crime Family“ seit der vergangenen Woche Druck auf Apple ausübt – ifun.de berichtete ausführlich – könnten direkt aus Cupertino stammen. Diesen Schluss lassen die Code-Experimente des Entwicklers Zain Amro zu. Amro stolperte vor knapp zwei Wochen über einen Bug auf Apples offizieller iCloud-Seite. Diese füllte die E-Mail-Adresse in […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music-Chefs: Beats 1 ist der größte Radiosender der Welt

Beats 1, offizielles Logo

Die Chefs von Apple Music, die vor allem von Beats Music kamen, haben sich mit The Verge unterhalten und dabei eine Aussage gemacht, die durchaus aufhorchen lässt. Demnach sei Beats 1 so erfolgreich, dass es sich dabei um den größten Radiosender der Welt handle.

Apple Music läuft gut

Jimmy Iovine, Zane Lowe, Robert Kondrk und Larry Jackson von Apple Music haben sich mit The Verge unterhalten. Es ging dabei um Apple Music, die Arbeit mit Künstlern und natürlich auch um Beats 1, dem Web-Radiosender, der gleichzeitig mit Apple Music online gegangen ist. Aber auch von Plattenfirmen gibt es Worte – und zwar lobende.

So teilte Republic Records The Verge mit, dass das neue Album von Drake („More Life“) 300 Millionen mal gestreamt wurde und das allein in der ersten Woche seiner Verfügbarkeit. Damit wurde der Vorgänger schon überholt. Auch in den ersten 24 Stunden konnte die Platte mit 89,9 Millionen Streams neue Rekorde setzen. Umso imposanter wird die Zahl, wenn man sie mit den Abonnenten in Zusammenhang bringt. Apple Music hat derzeit etwa 20 Millionen zahlende Nutzer, Spotify über 100 Millionen. Es sei vor allem den Promo-Möglichkeiten in Beats 1 zu verdanken, dass das Album dennoch so gerne gehört wird.

Larry Jackson ist davon überzeugt, dass Beats 1 der größte Internet-Radiosender der Welt ist. Damit bezieht er sich nicht nur auf eine theoretische Reichweite, sondern auch ganz praktisch auf aktuelle Hörer, die Apple jedoch nicht veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp & iMessage: Innenministerin fordert freiwillige Herausgabe von Nachrichten

Das britische Innenministerium fordert vollen Zugriff auf WhatsApp, iMessage, Facebook und Co.

Angesichts der Terrorgefahr hat die britische Innenministerin Amber Rudd angeregt, dass die Messenger-Dienste und sozialen Netzwerke den Behörden und Geheimdiensten freiwillig Zugriff auf die verschlüsselten Nachrichten geben sollten. Sollte das umsetzbar sein, so Rudd, könne man Terror effektiver bekämpfen.

Britische Innenministerin will bei WhatsApp mitlesen

Nach dem Terroranschlag von London heißt es in britischen Medien übereinstimmend, ein Fake-iPad an Bord einer Passagiermaschine habe dazu geführt, dass ab sofort Laptops und ähnliche Geräte im Handgepäck im Innenraum von Flugzeugen verboten seien. Zuerst hatten die USA ein solches Verbot umgesetzt, kurz darauf war Großbritannien nachgezogen.

Der Attentäter von London soll kurz vor der Tat noch eine Nachricht in WhatsApp abgesetzt haben. Auch darüber spekulieren britische Medien. Das Innenministerium hat dies aber bisher nicht offiziell bestätigt.

Treffen mit den Chefs von WhatsApp & Co.

Ziel der Forderung von Innenministerin Rudd sei es, den Terroristen keine Möglichkeit zu geben, sich in verschlüsselten Netzwerken miteinander zu unterhalten und Vorgehensweisen abzustimmen.

Rudds Forderung findet bei der Opposition und auch der Öffentlichkeit wenig Zustimmung. In einem Meeting mit den leitenden Führungskräften der Messenger-Dienste soll dieses Thema am Donnerstag diskutiert werden, wie The Guardian berichtet. Das Innenministerium strebt eine freiwillige Herausgabe der verschlüsselten Daten an, aber (bisher) keinen richterlichen Beschluss oder ein neues Gesetzesvorhaben.

Rudd sprach sich desweiteren dafür aus, dass Firmen wie WhatsApp, Facebook und Co. extremistische Beiträge deutlich wirksamer blockieren müssten. Apple hat sich bisher generell geweigert, User-Daten für Behörden zu entschlüsseln. Gleiches gilt für WhatsApp und Facebook. Allein Yahoo hatte den US-Behörden eine „Hintertür“ geöffnet, um Daten aus Yahoo-Mail auszulesen.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(192990)
Gratis (iPhone, 132 MB)
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Originelle ToDo-App Habitica: Aufgaben-Motivation durch Rollenspiel-ähnliche Belohnungen

Als wir vor kurzem über die ToDo-App WeDo berichteten, kam in den Kommentaren auch die App Habitica zur Sprache.

Habitica

Appgefahren-Nutzer Rhodari schreibt dort zu Habitica: „Eine etwas andere To-Do App, die die (täglichen) Aufgaben zur Motivation in eine Rollenspiel-Umgebung packt. Sehr gelungenes Konzept, wenn man es mag und sich teilweise nur schwer motivieren kann, vor allem durch die Möglichkeit, Gruppen zu bilden und sich gegenseitig zu motivieren […].“ Auch wir waren daraufhin neugierig und haben uns die Universal-App daher genauer angesehen.

Habitica (App Store-Link) lässt sich kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen und benötigt zur Einrichtung auf dem iOS-Gerät mindestens 65 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 8.2 oder neuer. Die Anwendung von HabitRPG ist bereits seit Mitte 2015 im App Store vertreten und steht auch samt deutscher Lokalisierung zur Nutzung bereit.

Die Entwickler geben in der Einführung von Habitica an, dass bereits mehr als 2 Millionen Menschen ihre Aufgaben auf spaßige Art und Weise mit ihrer App erledigen. Bevor man allerdings loslegen kann, ist es vorab notwendig, sich einen eigenen Avatar zuzulegen – ganz im Stil von klassischen alten Rollenspielen in einem PixelArt-Design. Auch eine Registrierung, die entweder per Facebook, Google oder auch mit einer E-Mail-Adresse geschehen kann, ist vor dem Start Bedingung.

Zusammenschluss mit Freunden in motivierenden Gruppen

„Behandle dein Leben wie ein Spiel, um organisiert und motiviert zu bleiben“, lassen die Entwickler in der App Store-Beschreibung verlauten. „Habitica macht es einfach, beim Erfüllen von Zielen gleichzeitig viel Spaß zu haben.“ Die App ist unterteilt in drei Listen für Gewohnheiten, tägliche Aufgaben und ToDos, in die man schnell und einfach neue Einträge einbinden kann. Auch wiederkehrende Aufgaben, Erinnerungen, Fälligkeitsdatum, Tags und zusätzliche Notizen sind möglich.

Das Besondere von Habitica ist aber eine Ansicht im oberen Bildschirmdrittel: Dort finden sich die aktuellen Spielstatistiken des Nutzers. Für jede erledigte Aufgabe erhält der Nutzer bzw. Spieler entsprechende Erfahrungspunkte und bekommt Goldmünzen geschenkt. Letztere lassen sich dann wiederum für neues Equipment oder Avatar-Verschönerungen ausgeben. Der eigene Avatar steigt durch das Abhaken von ToDos kontinuierlich leveltechnisch auf und schaltet im Verlauf Boni wie Rüstung, Fähigkeiten, Haustiere und weitere Quests frei.

Im Menü von Habitica besteht zudem die Option, sich mit Freunden in einer Gruppe zusammenzuschließen, um sich gegenseitig zu motivieren, Bossfights zu bestehen und voreinander zu profitieren. Der User kann dabei selbst eine Gruppe erstellen, oder über einen individuellen Code auch bestehenden Gruppierungen beitreten. Finanziert wird Habitica übrigens über In-App-Käufe zum Erwerben von Währungspaketen sowie eines Abonnements. Beide Varianten sind laut Aussagen der Entwickler aber nicht notwendig, um die App nutzen zu können.

WP-Appbox: Habitica: Gamified Task Manager (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Originelle ToDo-App Habitica: Aufgaben-Motivation durch Rollenspiel-ähnliche Belohnungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps Vehicles: Ab sofort in Frankreich, England & Italien unterwegs

Apple Maps Vehicles: Ab sofort in Frankreich, England & Italien unterwegs auf apfeleimer.de

Shortnews: Seit gut zwei Jahren sind Apple-Fahrzeuge, die mit ihrer aufgebauten Technik Daten und Bilder für Apple‘s Kartendienst sammeln, unterwegs. Diese Woche sind die Fahrzeuge auch in Europa, um genau zu sein Frankreich, England und Italien am Start.

Solltet Ihr also in einem der genannten Länder gerade im Urlaub sein, dann kann es passieren, dass Ihr auf eines der Spezialfahrzeuge von Apple trefft.

Nach den USA werden nun erneut Daten in Europa gesammelt

Apple informiert auf seiner eigens eingerichteten Webseite, wo sich die Spezialfahrzeuge gerade aufhalten bzw. in welchen Ländern gerade Daten gesammelt werden. Im Zeitraum zwischen dem 13. und 26. März war die Fahrzeugflotte ausschließlich in den USA im Einsatz.

Nun wurden die Fahrzeuge nach Europa verschifft und sammeln ab sofort auch hier Daten.

Beim Sammeln der Apple Maps Daten steht Schutz der Privatsphäre im Vordergrund

Bis zum 9. April will Apple in England Frankreich und Italien so für seinen Kartendienst neue Aufnahmen und Daten sammeln. Um genau zu sein, werden die Fahrzeuge primär in London, Rom und der Region rund um Paris herumfahren.

Apple weißt noch mal explizit darauf hin, dass beim Sammeln der Daten der Schutz der Privatsphäre im Vordergrund steht. Deshalb werden Gesichter und Nummernschilder vor Veröffentlichung der Bilder unkenntlich gemacht.

Der Beitrag Apple Maps Vehicles: Ab sofort in Frankreich, England & Italien unterwegs erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 27.3.17

Bildung

WP-Appbox: Thai Story for kids (Kostenlos, App Store) →

Bücher

WP-Appbox: Invocations of Prophet PBUH ( Daily Dua / Prayer ) (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Assignment Notebook (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Photo Editor - Maker Effects for Pictures (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Road Trip Calculator (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Man Do - No Fuss Note Taker (Kostenlos, App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: Account Balance (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Phoenix Photo Editor HD (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Smart Mosaic HD Pro-Photo Mosaic (Kostenlos, App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: Snaplight - Photo Highlighter (Kostenlos, App Store) →

Navigation

WP-Appbox: Emoji Maps 2 (2,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Photo Street Maps (Kostenlos, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Mind Magnets Info Organizer—Visual Grid Checklists (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Habitica: Gamified Task Manager (Kostenlos+, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Real Tennis 2017 (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Eighty-Eight (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Pip Wangler (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Rolling Ball on Spiral (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Paper Wings by Fil Games (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: SpeakChinese 2 (Pinyin + 8 Chinese TTS Voices) (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Date and Time Calculator (Interval,Hours&Minutes) (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sieg vor Gericht: Apple setzt sich gegen chinesischen Smartphonehersteller durch

iPhone 6 weiß (Vorderseite)

Ein Gericht in Peking hat ein Urteil aus früherer Instanz aufgehoben, indem Apple der Verletzung geistigen Eigentums für schuldig befunden hatte. Ein Verkaufsverbot für das iPhone 6 im Raum Peking war gefordert worden. Das aktuelle Urteil dürfte die Akte schließen. Ein Gericht in der chinesischen Hauptstadt Peking hob nun ein Urteil auf, das das chinesische (...). Weiterlesen!

The post Sieg vor Gericht: Apple setzt sich gegen chinesischen Smartphonehersteller durch appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats 1 laut Apple der „größte Radiosender weltweit“

Vor wenigen Tagen ist Drake´s neues Album „More Life“ auf den markt gekommen. Innerhalb von nur 24 Stunden wurde das Album 89,9 Millionen Mal über Apple Music gestreamt. Bei Spotify waren es nur 61,3 Millionen Streams. Wie kann das sein, wenn Apple Music auf über 20 Millionen zahlende Abonnenten blickt und Spotify über 50 Millionen Spotify Premium Kunden verbucht? Der Erfolgt führt über Apples Radiosender Beats 1.

Beats 1 laut Apple der „größte Radiosender weltweit“

Im Gespräch mit The Verge haben sich die Apple Music Manager Jimmy Iovine, Robert Kondrk, and Zane Lowe zu Apple Music, Beats 1 und Drake´s Erfolg geäußert.

Innerhalb der ersten Woche wurde „More Life“ sogar satte 300 Millionen Mal über Apple Music gestreamt, obwohl dieses nicht exklusiv über Apple Music angeboten wurde. Damit konnte More Life das letzte Album von Drake „View“ überflügeln. View war hingegen exklusiv auf Apple Music erhältlich. Umso interessanter ist es, das More Life erfolgreicher ist als View.

Apple VP of Apps and Content Robert Kondrk und Apple Music Head of Content Larry Jackson gaben zu verstehen, dass Apples Radiosender Beats 1 SoundCloud für Drake ersetzt habe. Früher hat Drake neu Singles über SoundCloud veröffentlicht. Nun nutzt er seine wöchentlich Beats 1 Radiosendung „OVO Sound Radio“. Drake habe seine Chance über Beats 1 genutzt und man habe so viel von ihm lernen können. Man habe die Sendung an seine Bedürfnisse angepasst, so die Apple Verantwortlichen.

Offizielle Hörerzahlen zu Beats 1 gibt es nicht. Allerdings lehnen sich die Apple Manager weit aus dem Fenster und betiteln Beats 1 als den weltweit größten Radiosender.

“It’s the biggest radio station in the world. There’s no way you’re going to find another station that has as many concurrent listeners and audience-wise as Beats 1, period,” Jackson said.

Vor wenigen Tagen gab bereits Beats 1 Moderator Zane Lowe ein Einzelinterview und stellte weitere Beats 1 Sender in Aussicht. Da wird sich in den kommenden Jahren sicherlich noch einiges tun.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MOV Converter Pro-MOV in MP4/WMV/AVI konvertieren

Aiseesoft MOV Converter Pro konvertiert MOV Videos in alle gängigen Formate, und Videos ins MOV Format. Der MOV Converter Pro kann MOV in MP4, WMV, AVI und andere Videoformate, einschließlich 4K Videos. Er hilft Ihnen auch, MP4/WMV/AVI Videos in MOV für Wiedergaben und Bearbeiten in QuickTime, Final Cut Pro usw.

Haupteigenschaften:
* MOV in MP4/AVI/WMV (4K Video) und MP3/WMA für eine bequeme Wiedergabe konvertieren
Dieser MOV Converter kann MOV Videos in MP4, AVI, WMV, 3GP, MP3 und andere Video/Audioformate einfach umwandeln. Dabei unterstützt die Mac App auch 4K Videos. Nach der Konvertierung können Sie Videos auf iPhone, iPad, iPod, Samsung, HTC, LG und anderen tragbaren Geräten ansehen.

* WMV/AVI/MP4 in MOV umwandeln
Um Video Dateien auf iMovie, Final Cut Pro, Adobe Premiere und andere professionelle Videoschnitt-Software zu bearbeiten, sollen Sie zuerst die Videos in MOV umwandeln. Der MOV Converter Pro bietet Ihnen die beste Möglichkeit, Videos wie z.B. AVI, MP4, WMV, FLV (einschließlich 4K) in MOV mit 1 Klick zu konvertieren.

* Audiospur aus Videos extrahieren 
Der MOV Converter Pro ermöglicht Ihnen, Audiospur von beliebigen Videodateien zu extrahieren und sie in gängige Audioformat ohne Qualitätsverlust zu speichern. 

* Verschiedene Video-Bearbeitungsfunktionen
Der MOV Video Converter ist auch ein Videobearbeitungsprogramm. Mit dem Programm können Sie Helligkeit, Farbton, Kontrast, Sättigung der Ausgabedatei ändern, Videoclips ausschneiden und zusammenfügen, Wasserzeichen hinzufügen. Darüber hinaus können Sie Ihre Videos um 90 Grad im Uhrzeigersinn und gegen den Uhrzeigersinn drehen, horizontal und vertikal spiegeln.

WP-Appbox: MOV Converter Pro-MOV in MP4/WMV/AVI konvertieren (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Luftaufnahmen vom Apple Park

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3NGL: neues Dreieck-Puzzle von Nanovation

3NGL (AppStore) von Nanovation ist eine weitere Puzzle-Neuerscheinung aus der vergangenen Woche, die wir euch nun gerne genauer vorstellen möchten.

Der Name des werbefinanzierten Gratis-Downloads steht für „Triangle“, also Dreieck. Und genau darum geht es in 3NGL (AppStore) auch. Ein dreieckiges Spielfeld ist in viele kleine Dreiecke verteilt, auf denen ihr aus Dreiecken bestehende Puzzleteile, die am unteren Bildschirmrand zufallsbasiert auftauchen, platziert.
-gki24457-
Immer drei Teile habt ihr zeitgleich zur Auswahl, die ihr per Drag & Drop auf dem Spielfeld unterbringen müsst. So färbt ihr nach und nach die einzelnen Teile des Spielfeldes ein. Ziel ist es, komplette Reihen oder Diagonalen zu füllen, da diese dann aufgelöst werden und so neuen Platz auf dem Spielfeld einbringen. Durch immer größere und komplexere Formen wird es in den drei Schwierigkeitsgraden mit mehr als 10 Leveln immer schwerer, bei dem immer volleren und womöglich immer zerstückelter gefüllten Spielfeld die neuen Puzzleteile noch unterzubringen. Ist kein Platz mehr für eines der drei neuen Teile da, ist die Runde zu Ende.

Der Beitrag 3NGL: neues Dreieck-Puzzle von Nanovation erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt neue Version von iTunes 12.6 bereit & entfernt mysteriöses Feature

In der letzten Woche veröffentlichte Apple etwas überraschend iTunes 12.6. Nur kurze Zeit später zog man das Update zurück und stellte eine alternative Version zum Download bereit. In der überarbeiteten Fassung von Version 12.6 fehlten dann gleich zwei Funktionen, die zuvor für Stirnrunzeln sorgten. Da wäre beispielsweise das selbsterklärende „Einmal mieten, überall ansehen", das jedoch ohne iOS 10.3 und tvOS 10.2 gar nicht genutzt werden könnte und ein mysteriöser Schieberegler „Auf Profilseite anzeigen", der ebenfalls noch ohne Funktion ist. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Angebot: 30.000 mAh Zusatzakku mit Lightning-Eingang

Aukey AkkuMit der Power Bank 30.000 mAh ist heute ein ausgesprochen leistungsfähiger Zusatzakku von Aukey mit kräftigem Rabatt erhältlich. Ein Gutscheincode senkt den Kaufpreis an der Amazon-Kasse um 13 Euro auf 26,99 Euro. 30.000 mAh ist für einen Zusatzakku ein durchaus passabler Leistungswert. Dem Hersteller zufolge genügt dies, um ein iPhone 7 zehn Mal oder ein […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Märkte am Mittag: Apple-Kunden sind die zufriedensten Smartphonenutzer

Apple liegt in einer neuen Umfrage zur Kundenzufriedenheit abermals auf dem ersten Platz. Direkt dahinter folgt Erzrivale Samsung. Auch Konkurrenten wie Motorola und HTC schnitten recht gut ab.

Eine neue Befragung zur Zufriedenheit von Smartphonekäufern sieht Apple abermals ganz vorne. In einer Wertung, die maximal 1.000 Punkte zulässt, landete Cupertino mit 840 Punkten auf dem ersten Rang. Ganz Dicht dahinter, mit einem Punkt weniger, folgt Samsung, Apples schärfster Konkurrent. Viele Hersteller konnten ihr Abschneiden im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessern. Das stärkste Plus konnte mit 15 zusätzlichen Punkten Motorola verbuchen, HTC gewann 12 Zähler hinzu und Apple verbesserte sich um sechs Punkte. Wenig überraschend ist die Markentreue von zufriedenen Nutzern deutlich höher als bei Nutzern, die mit ihren Geräten weniger zufrieden sind.

Smart Home-Nutzer durchschnittlich zufriedener

Eine interessante Beobachtung ist, dass Nutzer, die bereits sprachaktivierte Smart Home-Lösungen wie vernetzte Heizungen oder Musiksteuerungen nutzen, mit ihren Smartphones im Schnitt etwas zufriedener waren.

Amazon Echo

Amazon Echo

Die Verfügbarkeit sprachgesteuerter Komfortfunktionen scheint bei vielen Nutzern eine gewisse Faszination mit sich zu bringen.
Customers with connected home devices are able to improve the comfort, convenience and security of their living spaces with their smartphone devices,” said Kirk Parsons, senior director and technology, media & telecom practice leader at J.D. Power.  “They are more satisfied with their smartphones because they can take advantage of smartphone functionalities that other customers may not be aware of. Smartphone manufacturers that make it easier for their products to connect with other devices will have a major advantage in improving customer satisfaction as homes become smarter and more automated.
Profitieren können indes nur Modelle, die ein möglichst nahtloses Zusammenspiel zwischen dem smarten Heim und dem Smartphone realisieren können, was natürlich auch von der Kompatibilität der jeweiligen Smart Home-Plattform abhängt.
Wie steht ihr zu Smart Home-Anwendungen: Machen sie die Smartphonenutzung noch attraktiver?

The post Märkte am Mittag: Apple-Kunden sind die zufriedensten Smartphonenutzer appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Krater

Unser spannendes neues Bauprojekt, direkt vor unserem Versandlager in Rosendahl-Osterwick, sieht von oben aktuell noch aus wie der Einschlagkrater eines metergroßen Asteroiden. Doch schon in Kürze zeigen wir Euch, was wir hier spannendes erschaffen und was Ihr davon habt. Lasst Euch überraschen…
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iPad, rotes iPhone 7, iPhone SE 128 GB und neue Armbänder vorgestellt

[​IMG]

Das Warten hat ein Ende - die Apple Online Stores sind wieder erreichbar. Neuerungen gibt es viele, diese stecken aber eher im Detail.

Wer auf neue iPad Pros gehofft hat wird vorerst enttäuscht sein. Stattdessen strich Apple das iPad Air 2 und passte die Preise des iPad Mini 4 an. Zudem gibt es eine neue Farbe für das iPhone 7 und jede Menge neue Armbänder für die Apple Watch sowie farblich...

Neues iPad, rotes iPhone 7, iPhone SE 128 GB und neue Armbänder vorgestellt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: AzubiWelt – Gratis App zur Ausbildungssuche

Das Gratis-Tool AzubiWelt, heute unsere App des Tages, hilft jungen Leuten bei der Ausbildungssuche.

Es handelt sich um eine kostenlose Service-App, entwickelt von und mit der Bundesagentur für Arbeit. Sie richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene auf der Jobsuche.

Optimal geeignet für die wichtige Phase, den Berufswunsch zu ermitteln, hilft AzubiWelt, den richtigen Job bzw. die richtige Ausbildung zu finden.

azubiwelt-1

Dazu gibt es eine Filtermaske, bei der Ihr nach Berufsfeldern Ausbildungen anzeigen lassen könnt. Darunter fallen Kategorien wie „Elektro“, „IT/Computer“ oder „Metall/Maschinenbau“.

Suche für Angebote in der Umgebung

Über jeden einzelnen dahinter befindlichen Job gibt es in der Folge auch weitere Infos und eine Suchoption für Azubi-Stellen in Eurer Umgebung. Eine App, die vielen ein großer Helfer sein dürfte. (ab iOS 9.0, ab iPhone 4S, deutsch)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rube’s Lab – Physics Puzzle

Erfreut präsentieren wir Rube’s Lab — ein physikalisches Spiel im Genre der Puzzle mit einer schönen interaktiven Welt.

Dieses physische Spiel ist ein klassischer Vertreter der Logik-Spiele, in denen Sie Puzzles mit verschiedenen Komponenten in kurzer Zeit lösen müssen, um weiter zu kommen. Natürlich nicht ohne die Hilfe von Ruba.

SCHNELLSTART
Beginnen Sie sofort, zu spielen. Nebenbei werden wir Ihnen das Spiel beibringen. Die Schnittstelle ist einfach und bequem.

INTUITIVE STEUERUNG
Die Steuerung erfolgt durch die üblichen taktilen Bewegungen.

REALISTISCHES PHYSIK-SPIEL
Obwohl das Spiel in der 2D-Welt ausgelegt ist, entspricht seine Physik so weit wie möglich der Realität.

GROSSE VIELZAHL VON LEVELS
Im Labor werden Sie Dutzenden von verschiedenen Mechanismen begegnen. Auf jedem Level bekommen Sie ein Logik-Puzzle zu lösen. Sie können es mit Hilfe von verfügbaren Werkzeugen lösen.

BREITER TOOL ASSORTIMENT
In diesem Spiel der Logik finden Sie eine Vielzahl von Werkzeugen, um komplexe Probleme zu lösen.

COOLE MUSIK
Muntere Musik taucht Sie sofort in die Atmosphäre des Spiels.

TIPPS
Zur Lösung der logischen Rätsel können Sie Hilfe von Rubu benutzen. Aber es selbstverständlich nicht kostenlos.

UNTERSTÜTZUNG FACEBOOK UND ERFOLGE
Synchronisieren Sie Ihre Fortschritte im Spiel zwischen den Geräten und veröffentlichen Sie Ihre Erfolge bei Facebook.

Ein spannendes Puzzle-Spiel mit netter Grafik wird eine Menge Spaß für Kinder und Erwachsene bringen. Die App ist für die ganze Familie.

WP-Appbox: Rube's Lab - Physics Puzzle (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategiespielklassiker Starcraft wird neu aufgelegt – auch für den Mac

Gute Nachrichten für Fans des Spieleklassikers Starcraft: Blizzard Entertainment hat heute eine Neuauflage des im Jahr 1998 veröffentlichten Echtzeitstrategiespiels angekündigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats 1 laut Apple "größte Radiostation der Welt"

Beats 1 laut Apple "größte Radiostation der Welt"

Das Internet-Hörfunkangebot, das Teil des Streamingdienstes Apple Music ist, soll mehr Hörer haben, als jeder andere Sender auf dem Planeten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2-in-1: Lightning-Kabel mit integrierter Powerbank für nur 11,50 Euro im Angebot

Bei Amazon kann wieder gespart werden. Heute gibt es ein besonderes Lightning-Kabel günstiger.

Jackery Jewel 2-in-1 Lighting-Kabel

Auf Reisen darf eine Powerbank einfach nicht fehlen. Alle Geräte, die per USB aufgeladen werden, können so auch unterwegs mit Strom versorgt werden, wenn keine Steckdose in der Nähe ist. Allerdings benötigt man immer das passende Kabel. Für die schnelle Notaufladung möchten wir gerne auf das aktuelle reduzierte “Jackery Jewel 2-in-1 Ladekabel mit integrierter Powerbank” aufmerksam machen. Statt 16,99 Euro zahlt ihr nur noch 11,50 Euro, wer kein Prime-Kunde ist, muss noch Versandkosten einrechnen.

  • Jackery Jewel 2-in-1 Lighting-Kabel mit Akku für 11,50 Euro (Amazon-Link)
  • mit Gutschein JEWELJCK

Das Kabel ist MFi zertifiziert und circa 100 Zentimeter lang. Das Kabel an sich ist etwas dicker als herkömmliche, das liegt aber auch an der integrierten Powerbank, die eine Kapazität von 450 mAh hat. Das ist natürlich nicht ganz so viel, sorgt aber für circa drei Stunden mehr Laufzeit. Zusätzlich lässt sich das Kabel zum Synchronisieren von Daten am Computer nutzen. Eine kleine LED zeigt dabei stets den Status des Akkus an. 

Das 36 Gramm leichte Kabel eignet sich als Notfall-Powerbank, um so die Laufzeit kurzzeitig zu verlängern. Der Vorteil: Das Kabel mit Powerbank ist deutlich kleiner als herkömmliche Akkus, ein zusätzliches Kabel wird ebenfalls nicht benötigt. Der Preis ist mit 11,50 Euro wirklich attraktiv.

Angebot
[Der Erste der Welt] Jackery Jewel,2 - in - 1 von...
  • [Award Winning] Jackery Jewel Cable - Sehr erste Apple MFI Cerfified 2-in-1-Blitz auf USB-Ladekabel integriert mit Compact tragbare Batterie für iPhone, Cable & Ladegerät zusammen mit...
  • iF AWARD WINNER Jackery Juwel in der 2016 iPhone Kategorie validiert das renommierte Design-Auszeichnung, die einzigartige und elegante sehr first-of-its-kind-Design.

Der Artikel 2-in-1: Lightning-Kabel mit integrierter Powerbank für nur 11,50 Euro im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZDFheute Xpress als Skill für Amazon Alexa

Zdf Heute Express Alexa SkillMit ZDFheute Xpress steht für Besitzer der Echo-Geräte von Amazon ein neuer Nachrichten-Skill zur Verfügung. Die Erweiterung lässt sich ins tägliche Flash-Briefing mit aufnehmen. Die neue Alexa-Erweiterung stellt sich damit dem Wettbewerb unter anderem mit der ARD-Konkurrenz Tagesschau in 100 Sekunden, die wie ZDFHeute Xpress auf einen kompakten Nachrichtenüberblick für zwischendurch setzt. Ausführlichere Informationen bieten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hollywood-Filme: Vom Kino ins Streaming möglicherweise nach 45 Tagen

Hollywood-Filme könnten angeblich viel schneller ins Streaming kommen

Bisher dauert es Monate, bis ein aktueller Kinofilm in Streaming-Angeboten landet. Das könnte sich laut einem Zeitungsbericht ändern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 27. März (4 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 12:29h

    Neue Preview-Screenshots von „The Inner World – Der Letzte Windmönch“

    Headup Games hat wieder zwei neue Preview-Screenshots zum im letzten August für dieses Jahr angekündigten Point-and-Click-Adventure The Inner World – Der Letzte Windmönch veröffentlicht.
    The Inner World - Der Letzte Windmönch iOSThe Inner World - Der Letzte Windmönch iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • iPadNeuerscheinungum 10:28h

    „Orphan Black: The Game“ neu im AppStore

    Auch das Puzzle-Adventure Orphan Black: The Game (AppStore) von Boat Rocker Digital hat es neu in den AppStore geschafft. Wir stellen euch die 4,99€ teure Universal-App für iPhone und iPad in Kürze vor.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • iPadNeuerscheinungum 08:10h

    „Command & Colours: The Great War“ neu für iOS

    HexWar Games hat eine digitale Version des Strategie-Brettspieles Command & Colours: The Great War (AppStore) für iOS herausgebracht. Die iPad-App kostet 7,99€ und bietet neben 15 Szenarios auch mehr als 50 Kampf- und Kommando-Karten.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 08:05h

    Die besten Community-Level von „King Rabbit“

    RareSloth wird am Spiele-Donnerstag dieser Woche (30. März) für 1,99€ eine neue Emeerald-Erweiterung für King Rabbit (AppStore) veröffentlichen, in der die 64 besten Community-Level enthalten sind.
    -gki20442-
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 27. März (4 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 10.2 gibt Hinweise auf Begleitapp für das iPad

Seit geraumer Zeit stellt Apple nun schon den Entwicklern tvOS 10.2 zur Verfügung, aber scheinbar haben es noch nicht alle Neuerungen ans Tageslicht geschafft. Erst jetzt wurde eine weitere Funktions mittels Einblendung enthüllt. So haben zahlreiche Nutzer der Beta beim Start ihres Apple TV einen neuen „What's New"(„Was gibt es Neues")-Bildschirm zu Gesicht bekommen. Auf diesem wird eine Begleitapp für das iPad angeteasert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA-Flüge: Fake-iPad für sogenanntes „Laptop-Verbot“ wohl mitverantwortlich

Shortnews: Flug-Passagiere aus zahlreichen Ländern des Mittleren Ostens dürfen im Handgepäck bei Flügen in die USA keine elektronischen Geräte mehr mitführen, die die Größe eines Smartphones überschreiten.

Offenbar gründet dieser Beschluss tatsächlich auf einem konkreten Einzelfall, wie der Guardian berichtet. Demnach hatte ein Reisender offenbar versucht, Sprengstoff mit an Bord zu schmuggeln – versteckt in einem nachgebauten und täuschend echt aussehendem iPad.

Der Fall bestätigt Befürchtungen aus Sicherheitskreisen, dass Extremisten versuchen, neue Wege für den Sprengstoff-Schmuggel zu finden. Detonierendes Material im Passagierraum ist erheblich gefährlicher als Sprengstoff im Gepäck.

Dem Bericht nach sei der iPad-Fake aber nicht der einzige Grund für das sogenannte „Laptop-Verbot“.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Powerbank und Lightning-Kabel – zusammen nur 11,50 Euro

Schon am gestrigen Sonntag hat uns iTopnews-Leser Martin auf ein gutes Kombi-Angebot aufmerksam gemacht.

Es wird also Zeit, den guten Deal endlich an Euch weiterzureichen: Jackery kombiniert ein Lightning-Kabel (1 Meter) mit einer integrierten Powerbank, die immerhin 450 mAh bietet. Das Zubehör kostete zum Start 36,99 Euro und zuletzt 16,99 Euro. Mit Code spart Ihr deutlich.

Natürlich hält der 450-mAh-Akku nicht mit den größeren Powerbanks mit. Aber durch die Integration in das MFi-zertifizierte Lightning-Kabel müsst Ihr nicht zwei Zubehörteile auf große Fahrt mitnehmen. Jackery garantiert fürs iPhone „20 Prozent zusätzliche Blitzladung“. Das kann unterwegs schon Gold wert sein.

Die Kombi bietet eine Ladestands-Anzeige, Ihr könnt das MFi-Kabel auch zum Datensyncen nutzen. Wie lange das Kombi-Angebot von Jackery gilt, wissen wir  nicht. Am besten also bei Interesse gleich zuschlagen. Weil der Preis gut ist und das Reisegepäck damit gewichtsmäßig entlastet wird.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone Tassen-Cover

iGadget-Tipp: iPhone Tassen-Cover ab 3.67 € inkl. Versand (aus China)

Das erste Cover mit Henkel.

Aber nicht aus Versehen Kaffee rein gießen!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iPhone-Ersatzteile bei Real

Iphone 5s AkkuWas wäre eure erste Anlaufstelle, wenn ihr ein Ersatzteil für euer iPhone braucht? Vermutlich nicht das SB-Warenhaus Real, doch über dessen Onlineshop lassen sich mittlerweile auch diverse iPhone-Teile wie beispielsweise Austausch-Akkus bestellen. Real tritt damit in Konkurrenz zu den bislang wohl als Standardanlaufstellen für derartige Anfragen führenden Portalen Amazon und eBay. Wenngleich sich über die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft iOS-App Workflow

[​IMG]

Apple hat die populäre iOS-App Workflow gekauft, wie TechCrunch vor wenigen Tagen berichtete. Die Ende 2014 veröffentlichte App hat gewisse Ähnlichkeiten zu IFTTT und erlaubt, Arbeitsabläufe zwischen verschiedenen Apps und Diensten zu automatisieren. Für welchen Betrag die App...

Apple kauft iOS-App Workflow
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Park: Neues Video zeigt großen Fortschritt

Apples neuer Campus, der Apple Park, ist nicht mehr weit von der Fertigstellung und dem finalen Bezug entfernt. So sollen bereits im kommenden Monat erste Mitarbeiter ihre Büros in das Gebäude umsiedeln. Ein neues Drohnen-Video zeigt den Campus in der Dämmerung und demonstriert, wie weit der Bau fortgeschritten ist. So ist das Forschungs- und Entwicklungszentrum komplett fertiggestellt. Die ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hans und die Bohnenranke

Hans und die Bohnenranke ist ein Märchen-Buch, das sich lebendig bewegt. 

Die Bohne von einem Fremden erhalten wuchs in einen riesen Bohnen Baum! Hans bekletterte diesen Baum um in den Schloss des Riesen zu gelangen. Kann Hans lebend aus dem Schloss des Riesens entkommen?

Die Charakter und Dinge bewegen sich und reagieren auf Berührung und geben Ton von sich. 

Das Märchen “Hans und die Bohnenranke” wurde allein zu der Verwendung von ‘Fairy Tale’ App hergestellt.

WP-Appbox: Hans und die Bohnenranke (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Pro: Auch 15-Zoll-Modelle jetzt in Apples Refurbished-Shop erhältlich

Vor zwei Wochen hat Apple mit dem Verkauf der neuen MacBook-Pro-Generation in seinem Refurbished-Shop (generalüberholte Hardware) begonnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro mit Touch Bar: Im Refurb Store noch immer günstiger

Samstag haben wir schon berichtet, dass Apple das neue 15″ MacBook Pro mit Touch Bar (2016) erstmals generalüberholt anbietet.

Update: Das Angebot ist nach unserer News auf sehr große Resonanz gestoßen. Erfreulich: Wer unsere News am Wochenende verpasst hat, findet aktuell zwar keine 14 unterschiedlichen Modelle mehr im Refurb Store, aber immerhin noch zehn MB-Pro-Angebote.

So berichtete iTopnews bereits am 25. März:

Premiere im offiziellen Apple Refurbished Store für generalüberholte Geräte: Apple bietet heute Stand jetzt 14 generalüberholte 15″ MacBook Pro mit Touch Bar der neuesten Generation (2016) an.

Im Vergleich zu den Geräten aus dem Apple Online Store gibt es eine große Preis-Ersparnis.

Schon bei 2289 Euro geht es los (als Neugerät 2699 Euro).  Das MB Pro mit 512 SSD wird normalerweise für 2939 Euro abgegeben, generalüberholt bekommt Ihr es für 2629 Euro.

Mit Garantie und Apple-Zertifizierung

Nur zwei Beispiele von vielen: Wer auf das neue 15″ MacBook Pro mit Touch Bar schielt, kann richtige Schnäppchen machen. Und geht kein Risiko ein. Die Geräte sind zertifiziert und mit Apple-Garantie ausgestattet. Wir wetten: Diese heutigen MB-Pro-Deals sind schnell vergriffen. Hier gilt es nicht lange zu überlegen, bevor das Refurbished-Regal wieder leer ist.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips stellt neue Gesundheitsuhr mit App-Anbindung vor

Wer seinen Lebensstil verändern möchte, bekommt mit der neuen Philips Gesundheitsuhr einen praktischen Helfer.

Philips Gesundheitsuhr

Aus dem Hause Philips gibt es weitere Neuigkeiten. Der Konzern hat eine neue Gesundheitsuhr vorgestellt, die den Nutzer dazu motivieren soll, gesünder zu leben. “Sie hilft Menschen, die ein erhöhtes gesundheitliches Risiko haben, aktiv Einfluss auf ihren Gesundheitszustand zu nehmen: Lediglich ein paar kleine Veränderungen der Alltagsgewohnheiten können zu umfassenden Verbesserungen der Gesundheit führen.”, schreibt Philips.

Die neue Gesundheitsuhr hat ein ganz besonderes Merkmal: Sie ist als Medizinprodukt zertifiziert. Messungen und Algorithmen wurden klinisch validiert, so dass die ermittelten Werte dem Arzt bei der Diagnose unterstützen können. Alle Vitalparameter, also alle Bewegungen im Alltag, die Herzwerte sowie das Schlafverhalten, können in der “HealthSuite health app” (App Store-Link) übertragen und angezeigt werden.

Philips Gesundheitsuhr 1

Die Philips Gesundheitsuhr verfügt über einen hochpräzisen, optischen Sensor an der Unterseite und ermittelt so die Herzfrequenz, die Ruhe- und Erholungsherzfrequenz und differenziert verschiedene Herzfrequenzzonen. Der Bewegungssensor erfasst alle körperlichen Aktivitäten als auch Schlafzeit, -phasen und -effizienz sowie die Aufwachhäufigkeit.

Durch die Analyse aller Werte wird ein motivierendes Feedback für den Nutzer erstellt, um so den Weg zu einer gesünderen Lebensweise zu ebnen. Die Akkulaufzeit liegt bei bis zu vier Tagen, außerdem ist die Uhr bis zu 1 ATM wasserdicht. Ab Mitte April ist die neue Philips Gesundheitsuhr in den Farben Roségold/Flieder und Silber/Dunkelblau für je 249,99 Euro über den Philips-Online-Shop erhältlich.

WP-Appbox: Philips HealthSuite health app (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Philips stellt neue Gesundheitsuhr mit App-Anbindung vor erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Mario Run: Verkaufszahlen haben nicht den Erwartungen entsprochen

Super Mario Run iOSSuper Mario Run wurde bereits für iOS richtig gehyped und entsprechend stark vielen auch die Download-Zahlen aus. Doch die nachträglichen Verkäufe der App konnte Nintendo nicht überzeugen.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

15 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar erstmals im Apple Refurbished Store – 200 Euro Rabatt auf Neugeräte

Vor wenigen Wochen zeigte sich erstmals das 13 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar im Apple Refurbished Stores und nun zeigt sich auch das 15 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar erstmals im Apple Store für gebrauchte Geräte.

15 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar erstmals im Apple Refurbiehed Store

Ende letzten Jahres hat Apple das neue MacBook Pro 2016 vorgestellt. Dieses gibt es als 13 Zoll Modell ohne Touch Bar sowie als 13 Zoll und 15 Zoll Modell mit Touch Bar. Nachdem sich das 13 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar bereits im Apple Refurbished Store zeigt, folgt nun das 15 Zoll Modell.

Apple bietet über den Refurbished Store zahlreiche gebrauchte Geräte an. Diese wurden zum Beispiel innerhalb der gesetzlichen Rückgabefrist von Kunden an Apple zurück geschickt. Aktuell bietet Apple rund zehn unterschiedliche Konfigurationen des gebrauchten 15 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar im Refurbsihed Store an. Dies kann allerdings je nach Verfügbarkeit variieren.

Das generalüberholte 15 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar, 2,6GHz Quad-Core Intel Core i7, Retina Display, 16GB Kam, 256GB SSD, 720p FaceTime HD Kamera, Radeon Pro 450 Grafikkarte und mehr verlangt Apple 2289 Euro (410 Euro bzw. 15 Prozent Rabatt).

Alle Produkte im Apple Refurbished Store werden getestet, zertifiziert und mit einer einjährigen Garantie versehen.

MacTrade Gutschein: 200 Euro Rabatt auf MacBook Pro Neugeräte

Falls ihr aus welchen Gründen auch immer, kein generalüberholtes MacBook Pro kaufen möchtet, so können wir euch nur dringend raten, bei den MacTrade Gutscheinen vorbeizublicken. Es gibt derzeit MacTrade Gutscheine, mit denen ihr 200 Euro Sofort-Rabatt erhaltet. Da im Preise im MacTrade Store unter dem Niveau des Apple Online Store liegt, spart ihr je nach Modell bis zu 370 Euro beim Kauf eines MacBook Pro Neugerätes.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 10.2 Beta kündigt Remote-App für das iPad an

[​IMG]

Das Apple TV 3 beherrscht noch immer Funktionen, die dem Nachfolger fehlen – etwa eine Remote-App für das iPad. Zwar lässt sich die iPhone-App auch am Tablet nutzen, für den größeren Bildschirm ist sie jedoch nicht angepasst. Das dürfte sich bald ändern, wie ein nun veröffentlichter Willkommens-Bildschirm von tvOS 10.2, das sich derzeit in der Betaphase befindet, zeigt. Auf diesem wird...

tvOS 10.2 Beta kündigt Remote-App für das iPad an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: So bringen Sie der Sprachausgabe des iPhone die richtige Aussprache bei

Schon bevor es Siri gab, gab es die Sprachausgabe auf dem iPhone. Diese konnte beziehungsweise kann Ihnen bestimmte Bildschirminhalte vorlesen. Ähnlich wie bei Siri kann die Aussprache auch ab und an etwas falsch sein. Diese lässt sich jedoch ganz einfach beheben, wobei Änderungen der Aussprache in iOS 10 keinen Einfluss auf die Aussprache bestimmter Wörter für Siri haben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die iPhone-Aussprache verbessern.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Remote-App kommt fürs iPad, TV-App lässt auf sich warten

Apple Tv Tvos 103 NeuerungenMit dem anstehenden Update auf tvOS 10.2 kommt voraussichtlich auch die Möglichkeit, Apple TV mithilfe von Apples Remote-App auch vom iPad aus zu bedienen. Hoffnungen auf die baldige Einführung von Apples neuer TV-App in Europa werden mit Blick auf die bereits kursierende Beta-Version der Software dagegen gedämpft. Die iOS-App Apple TV Remote ist bislang lediglich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Libratone Speaker mit Firmware-Update und guten Neuerungen

Die Libratone Zipp Speaker (hier ansehen) haben ein Firmware-Update mit neuen Features erhalten.

Wer einen dieser wohlklingenden und hochwertig verarbeitenden Lautsprecher besitzt, kann über die dazugehörige App die kostenlose Aktualisierung laden.

Nutzt Ihr Spotify Premium? Dann lassen sich jetzt bis zu fünf Playlists direkt auf dem Speaker abspeichern. Praktisch: Um diese abzuspielen, wird dann kein iPhone und keine Internetverbindung mehr benötigt.

Libratone Zipp Speaker mit großem Update

Eine weitere wichtige Neuerung ist der Schlaf-Timer. Solltet Ihr Abends des öfteren vergessen, die Musik abzuschalten, könnt Ihr das nun von selbst erledigen lassen. Dazu müsst Ihr einfach nur die Zeit einstellen, zu der der Speaker in den Ruhezustand wechseln soll. Zusätzlich dazu gibt es Verbesserungen bei der Geschwindigkeit.

Das Firmware-Update mit allen Details

  • Spotify-Favoriten: Ermöglicht es Spotify Premium-Nutzern bis zu fünf Playlists direkt auf einem ZIPP zu speichern und über dessen Touch-Bedienfeld zu steuern – ohne dass hierzu ein Smartphone, Tablet oder anderes Gerät nötig wäre.
  • Schlaf-Timer: Mit Hilfe der neuen Sleep Timer-Funktion kann man minutengenau einstellen, wann der Lautsprecher die Musikwiedergabe stoppen und sich für die Nacht ausschalten soll.
  • Standby-Modus: ZIPP ist immer betriebsbereit. Nach 30 Minuten Inaktivität schaltet sich der Lautsprecher automatisch ab und fährt seine Verstärker, die Tonausgabe und die Beleuchtung herunter, um den Stromverbrauch zu minimieren. Drücken von Wiedergabe auf dem Smartphone oder Berühren des ZIPP erweckt diesen augenblicklich wieder zum Leben.
  • Noch schnelleres Hochfahren: Weniger Warten bedeutet noch mehr Hörgenuss – ZIPP benötigt jetzt nur noch 10-15 Sekunden zum Hochfahren, das sind zehn Sekunden weniger als bisher.
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Expansion: Apple möchte Beats1 ausbauen

Apple möchte sein Beats1-Angebot weiter ausbauen. Dem Vernehmen nach möchte Cupertino die exklusiven Angebote in Apple Music auch auf sein Radioprogramm ausweiten. Mit Beats1 hat Apple indes bislang weniger Erfolg.

Apple möchte hoch hinaus mit Apple Music, das bald die ersten eigenen TV-Produktionen erhalten soll und mit exklusiv erscheinenden Alben immer wieder auf sich aufmerksam macht. Nun geht aus einem Interview hervor, dass der Konzern auch sein Radioangebot Beats1 weiter ausbauen möchte. Der Dienst dümpelt seit dem Start vor mehreren Jahren mehr oder weniger ohne öffentliche Resonanz vor sich hin. Wenn Apple hier neue Akzente setzen möchte, muss es einiges ändern.

Mehr Radiosender und exklusive Inhalte

Wie der Beats1-Moderator Zane Lowe ausführt, erwäge Apple die Anzahl von Beats-Radiostationen, die ein 24-stündiges Vollprogramm ausstrahlen, zu erhöhen.

Streaming Beats 1

Streaming Beats 1Beats One

Dabei möchte sich Cupertino weiter vorwiegend auf Musikprogramme beschränken, die jedoch auch weitere Genres abdecken. Die Beats-Livesender sollen einst zum Showroom von Apple Music werden, so der Moderator. Auch mit exklusiven Sendungen möchte man künftig bei den Hörern punkten. Bis dahin ist es freilich noch ein weiter Weg. Zane Lowe räumt ein, im Radiosegment fehle es Apple noch an Erfahrung. Beats1 sei immerhin der reichweitenstärkste Sender der Welt, lässt unterdessen Apple verlauten, doch es ist offensichtlich, dass man mit dem Programm nicht dort ist, wo man hin wollte.
Hier nochmals die Frage an euch: Hört ihr Beats1? Was würdet ihr euch an Ergänzungen des Angebots von Apple wünschen? Teilt eure Meinungen!

The post Expansion: Apple möchte Beats1 ausbauen appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ende des Note 7: Samsung verhindert mit Update Aufladen des Akkus

Der koreanische Smartphone-Hersteller Samsung hatte nach der Auslieferung der ersten Galaxy-Note-7-Geräte große Probleme wegen sich selbst entzündender Akkus. Nach einer Rückrufaktion lieferte Samsung verbesserte Geräte aus. Diese enthielten allerdings einen anderen Fehler an den verbauten Akkus und entzündeten sich ebenfalls. In den Köpfen vieler Anwender blieben die Bilder von brennenden S...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Speedtest by Ookla

Nutzen Sie Ookla Speedtest für einen einfachen Verbindungstest mit einem Tippen in weniger als 30 Sekunden – überall akkurat dank unseres globalen Netzwerkes.

Millionen Nutzer haben Ookla Speedtest zur Top-App zum Testen der Internetgeschwindigkeit gemacht und täglich verlassen sich Fachleute in der ganzen Branche auf die App!

– Finden Sie Ihre Download-, Upload- und Ping-Geschwindigkeit heraus
– Echtzeit-Grafiken zeigen Verbindungsstabilität 
– Problemlösung oder Verifizierung der Geschwindigkeit, die Ihnen zugesagt wurde 
– Verfolgen Sie frühere Tests mit detaillierten Berichten 
– Teilen Sie auf einfache Weise Ihre Ergebnisse

WP-Appbox: Speedtest by Ookla (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikproduktionssoftware Korg Gadget: Mac-Version ist da

Die japanische Firma Korg, bekannt für ihre Instrumente sowie Hard- und Software für die Musikproduktion, hat die im Januar angekündigte Mac-Version der iOS-App Korg Gadget auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Westy West: spaßige Banditenjagd im „Crossy Road“-Stil

Stellt euch das Spielprinzip des iOS-Hits Crossy Road (AppStore) vor und verlegt dieses in den Wilden Westen voller Banditen und Cowboys – fertig ist Westy West (AppStore).

Der Gratis-Download ist vor einigen Tagen neu im AppStore erschienen und aktuell auch unter Apples neuen Lieblingsspielen gelistet. In Westy West (AppStore) steuert ihr einen Sheriff und andere freischaltbare Figuren per Wischer Feld für Feld durch die zufallsbasiert aneinandergereihten Level.
-gki24443-
In diesen gibt es nicht nur verdammt viel zu entdecken, sondern auch zahllose Banditen zu jagen. Frei nach dem Motto „wer zuerst schießt, stirbt zuletzt“ gilt es alle Ganoven, zu erkennen an den schwarzen Hüten, aus dem Weg zu räumen. Hierfür müsst ihr euch entsprechend in Position bringen, damit ihr ein freies und gerades Schussfeld habt. Geschossen wird dann einfach per Tap. Nicht treffen solltet ihr hierbei die Zivilisten, die ebenfalls die Level besiedeln.

Die Jagd nach Banditen und Münzen

Getötete Banditen bringen euch nicht nur Ruhm, sondern auch Geld ein, dass ihr auf eurer Reise in neue Figuren, Waffen sowie Pferde investieren könnt. Aber auch auf Schlangen und Fallen solltet ihr unbedingt aufpassen, denn sie nehmen euch ebenfalls euer kostbares Leben – Revival per Werbevideo ist aber möglich.

Westy West (AppStore) ist ein kurzweilig unterhaltsames Highscore-Game für iOS, in dem ihr möglichst geschickt auf Verbrecherjagd gehen müsst. Wenn ihr das Gameplay von Crossy Road (AppStore) mögt, aber etwas mehr Action wünscht, lohnt sich der Gratis-Download.

Der Beitrag Westy West: spaßige Banditenjagd im „Crossy Road“-Stil erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

arktis.de: Einfach Mobile!

Schon 64 Prozent! Das ist die durchschnittliche Anzahl aller Webseiten Besucher der letzten 3 Monate, die mit einem mobilen Endgerät auf arktis.de zugreifen. Vor ein paar Monaten noch lag der Wert unter 50 Prozent. Das macht deutlich, wie rasant der Wandel vom Desktop- zum Mobile-Shopping voranschreitet. Überhaupt stehen alle Zeichen schon lange in Richtung Mobile. Google beispielsweise […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Googles Bilderschrumpfer Guetzli auf dem Mac ausprobierbar

Googles Bilderschrumpfer Guetzli auf dem Mac ausprobierbar

Das macOS-Komprimierwerkzeug ImageOptim beherrscht den neuen Algorithmus, mit dem sich JPEGs deutlich verkleinern lassen – allerdings muss man wissen, auf was man sich einlässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Kaufland gibt Bonus-Guthaben

Shortnews: Kaum eine Woche vergeht ohne Aktionen aus der Welt der iTunes-Karten. Dieses Mal ist es Kaufland, das euch zusätzliches Guthaben beim Kauf der Coupons dazu gibt.

Auf verschiedene Stufen gibt es unterschiedlich hohe Bonus-Geschenke. Ihr bekommt:

+ bei der 25 Euro iTunes-Karte gute 3,75 Euro Bonus-Guthaben
+ bei der 50 Euro iTunes-Karte gute 7,50 Euro Bonus-Guthaben
+ bei der 100 Euro iTunes-Karte gute 15 Euro Bonus-Guthaben

Das macht umgerechnet einen Rabatt von gut 13 Prozent.

Denkt dran, den Kassenbon aufzubewahren, denn dort steht der Code drauf, den ihr gesondert einlösen müsst. Die Aktion läuft noch bis diesen Samstag.

Und übrigens: Wer Payback-Punkte sammelt, kann auch bei Rewe vorbeischauen. Dort bekommt ihr 250 respektive 500 Punkte beim Kauf der 25 Euro oder 50 Euro-Karte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spieleklassiker StarCraft kommt bald als Remastered-Version auf den Mac

Blizzard Entertainment hat überraschend StarCraft Remastered angekündigt. Dafür wurde der Spieleklassiker von 1998 noch einmal vollständig überarbeitet und für aktuelle Betriebssysteme wie macOS Sierra optimiert. Die Remastered-Version beinhaltet nicht nur den ersten Hauptteil der beliebten Spielserie, sondern auch die Erweiterung StarCraft: Brood War. Beide Titel lassen sich von Anfang bis Ende dank aufwendiger Modernisierung neu erleben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kaufland: 15 Prozent Gratis-Bonusguthaben beim Kauf von iTunes-Karten

Bei der Supermarktkette Kaufland läuft in dieser Woche eine neue Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten an. Vom 30. März bis einschließlich 05. April gibt es in allen Kaufland-Filialen beim Kauf von iTunes-Store-Karten 15 Prozent Bonusguthaben gratis dazu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Starcraft Remastered: Überarbeitetes Strategiespiel kommt im Sommer auf den Mac

Starcraft gehört zu den absoluten Spieleklassikern auf dem Mac. Bereits im Jahr 1999 erschien die erste Version des Spieles für den Mac. Alle Plattformen zusammengerechnet, wurde das Spiel bis heute mehr als 10 Millionen Mal verkauft. An diesen Erfolg möchte Blizzard nun anknüpfen und stellt Starcraft Remastered und die Erweiterung Brood War vor. Die Unterschiede zu dem Originalspiel liegen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro mit Touch Bar: Im Refurb Store günstiger

Macbook Pro Touch Bar RefurbishedApple bietet das im Oktober 2016 vorgestellte MacBook Pro mit Touch Bar nun auch zu Sonderkonditionen über den hauseigenen Refurb Store an. Beim Kauf der als „generalüberholt“ klassifizierten Geräte lassen sich bei voller Garantie 15 Prozent auf den Originalpreis sparen. Nachdem das ebenfalls im Oktober vorgestellte MacBook Pro ohne Touch Bar bereits seit zwei Wochen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bastelarbeit: iPhone 7 Product Red bekommt schwarzes Vorderteil

Bastelarbeit: iPhone 7 Product Red bekommt schwarzes Vorderteil

Apple bietet sein rotes iPhone 7 nur mit weißer Front an. Ein Bastler hat nun gezeigt, dass es auch anders geht – für viel Geld und Mühe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue Kerzenlampe im Test: Kein Vergleich zur E14-Einzellampe von Osram

Ab dem 10. April liefert Philips seine neue Hue Kerzenlampe als White Ambiance und White & Color Ambiance aus. Wir konnten uns die neuen Produkte schon genauer ansehen.

Philips Hue Kerzenlampe E14

Darauf haben viele Hue-Fans schon lange gewartet: Ab dem 10. April gibt es endlich eine Hue-Einzellampe mit E14-Fassung, womit Philips nach GU10 und E27 einen weiteren weit verbreiteten Sockel mit eigenen Leuchtmitteln ausstattet. Los geht es mit einem Preis von 34,95 Euro für die White Ambiance sowie 59,95 Euro für die White & Color Ambiance. Aber was bekommt man eigentlich für sein Geld?

Die Frage, die wohl die meisten Hue-Nutzer interessiert: Wie schlagen sich die neuen Hue-Lampen im Vergleich zur bereits seit einiger Zeit erhältlichen Osram Lightify Classic B mit E14-Sockel? Immerhin kostet diese mit dem Hue-System kompatible Einzellampe im Handel nur knapp 24 Euro (Amazon-Link) und ist damit deutlich günstiger.

Philips Hue White Ambiance E14 LED Kerze,...

Philips - Haushaltswaren

34,95 EUR
Philips Hue E14 LED Kerze, Einzellampe, dimmbar,...

Philips - Haushaltswaren

59,95 EUR

Doch bereits bei einem Blick auf die technischen Daten werden die ersten Unterschiede deutlich: Während die E14-Lampe von Osram Lightify nur Farbtemperaturen von 2.700 bis 6.500 Kelvin anzeigt, schafft es die Hue White Ambiance Kerzenlampe auf 2.200 bis 6.500 Kelvin, die bunte Hue White & Color Ambiance kann sogar auf bis zu 2.000 Kelvin herunter geregelt werden. Philips schafft es also, ein deutlich wärmeres Weiß zu erzeugen, was gerade in einer Wohnatmosphäre sehr gemütlich ist. Zudem ist die bunte Kerzenlampe mit rund 800 Lumen deutlich heller als die weiße Kerzenlampe und die Osram-Lampe, die auf rund 470 Lumen Helligkeit kommt.

Der wohl größte Unterschied ist bei der Bauweise der Lampen zu beobachten. Während bei der Osram Lightify die einzelnen LED-Dioden sehr gut zu erkennen sind, ist die etwas schmaler gebaute Hue Kerzenlampe absolut gleichmäßig beleuchtet. Im Innenraum der Lampe wird ein kleinerer Bereich, ähnlich wie ein Kerzenschein, sehr gut ausgeleuchtet, ohne dass einzelne LED-Punkte erkennbar waren. Was man in unserem Video vielleicht nicht ganz so deutlich sieht, ist in der Praxis ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Philips Hue Candle White and Color Ambiance

Weitere Vorteile der Philips Hue Kerzenlampe liegen auf der Hand: Die Lampe aus der eigenen Herstellung ist natürlich viel besser in die Hue-Welt integriert. Sie lässt sich nicht nur weiter dimmen, sondern reagiert auch deutlich schneller und zuverlässiger auf Befehle und ist zudem mit HomeKit und Siri kompatibel.

Bei der teureren Philips Hue White & Color Ambiance Kerzenlampe kommt zudem die mit der dritten Generation der LED-Lampen eingeführter “richer colors”-Technologie zum Einsatz, die für deutlich sattere und echte Blau- sowie Grüntöne sorgt. Das ist sicherlich ein nettes Gimmick, für mich persönlich ist der Preisunterschied von 25 Euro zwischen den beiden Modellen aber einfach zu hoch. Gerade wenn man eine Leuchte mit mehreren Lampen ausstatten möchte, kann der Unterschied zwischen “Weiß” und “Bunt” schon ordentlich ins Geld gehen.

Der Artikel Philips Hue Kerzenlampe im Test: Kein Vergleich zur E14-Einzellampe von Osram erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPrax

iPrax ist die neue, einfache und mobile Praxis-Software für Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden mit allen wichtigen Funktionen zu Terminen, Patienten, Rezepten und der Abrechnung. Egal ob in der Praxis oder unterwegs, mit iPrax haben Sie immer und überall Zugriff auf Ihre Praxis-Daten. Intuitive Bedienung und hohe Sicherheit machen iPrax zur professionellen Hilfe.

Funktionsübersicht

Allgemein
– Automatische Updates für Heilmittelkatalog und Preislisten
– Graphische Bedienoberfläche
– Uneingeschränkte Mobilität
– Wahlweise automatische Datensicherung im iPrax-Rechenzentrum
oder lokale Datensicherung via Apple iTunes

Terminplan
– Wählbares Terminraster von 5, 10, 15, 20 oder 30 Minuten
– Spalten für bis zu 10 Therapeuten
– Monats-, Wochen- und Tagesansicht
– Automatische Terminsuche nach Therapeut, Wochentag und Tageszeit
– Anlegen von Einzel- und Gruppenterminen
– Anlegen von Terminen für Dauerpatienten
– Termine löschen, verschieben, Länge ändern und erledigen
– Anlegen von Abwesenheit von Therapeuten
– Schnellnavigation über „Heute“-Button
– Termin-Symbole zur Info über Details von Patient und Rezept
– Arbeits- und Urlaubszeiten für jeden Therapeuten
– Fristprüfung nach HMK bei Terminanlage
– Ampelsystem für die Auslastung in allen drei Kalenderansichten
– Darstellung aller gesetzlichen Feiertage je Bundesland
– Autom. Terminabsage-Regelung

Stammdaten
– Adresse und Namen mit Titeln
– Anwahl von Besonderheiten wie Blindheit usw. zur Info im Termin
– Kostenträgerinformationen mit allen deutschen gesetzlichen Krankenkassen
– Abweichende Rechnungsadresse
– Alternative Heimadresse
– E-Mail an Patienten direkt aus den Stammdaten
– Automatische Befreiung bei nicht vollendetem 18. Lebensjahr
– Automatische Geburtstags-E-Mail
– Behandlungs-Dokumentation zu jedem Termin mit Freitext zum Patienten
– Import von Stammdaten aus anderen Programmen nach Anfrage

Terminblatt
– Darstellung der Rezepte in der gewohnten Optik
– Terminblatt je Rezept
– Vorwahl von Terminen für die Kalenderansicht
– Terminbestätigung an Patienten per SMS, E-Mail, Fax, Postkarte
über iPrax oder lokalen Druck
– Terminerinnerung an Patienten per SMS und E-Mail über iPrax
– Löschen von Terminen im Terminblatt

Rezepte
– Anlage von GKV-, BG-, Privat-Rezepten und Selbstzahler-Leistungen
– HMK-Check bei Rezeptanlage
– Automatische Auswahl der Heilmittel nach Eingabe des Indikationsschlüssels
– HMK-Check für Fristen von Erst- und Folgeverordnungen i.d.R.
– Arztadressen von über 130.000 Ärzten inkl. Telefon und Fax
– Erkennung von Gruppenrezepten
– Verbuchen der Zuzahlung mit Quittungsdruck
– Kennzahlen: Rezeptwert Brutto und Zuzahlung je Rezept
– Automatische Ablage von Rezepten bei erledigter Verordnungsmenge
in die Abrechnung
– Rezepte löschen, abbrechen, bearbeiten und kopieren

WP-Appbox: iPrax (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiny Bombers: Endlos-„Bomberman“ für iOS und Apple TV

Tiny BombersDas neue Casual Game Tiny Bombers ist im App Store schlechter bewertet, als verdient. Dies mag mit Problemen zusammen hängen, die die App in vor dem letzten Update mit einzelnen iPhone-Modellen hatte. Grundsätzlich bietet der kostenlose Titel jedenfalls die kurzweilige Unterhaltung, die man sich von dieser Art von Spielen verspricht. Der Name des Spiels lässt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beginnt die Post-App-Store-Ära?

Die Marktforscher und Technologie-Analysten von Gartner prägten in den vergangenen Jahren den Begriff der „Post-App-Store-Ära“. Obwohl sich der Begriff im ersten Moment liest, als würde die App-Industrie künftig stagnieren oder gar schrumpfen, prognostiziert Gartner genau das Gegenteil: Apps werden immer wichtiger, aber sie verändern sich.

Bild: Shutterstock

Geändertes Nutzerverhalten

Apps für Mobilgeräte gibt es schon seit über 20 Jahren. Doch es war meist schwierig, sie zu finden und auf die Geräte zu übertragen. Sie spielten für die meisten Nutzer daher keine große Rolle. Dies änderte sich mit Apples iPhone – genauer gesagt: mit der Einführung von iOS 2.0 im Jahr 2008. Denn das ursprüngliche iPhone wurde 2007 noch gänzlich ohne App Store ausgeliefert – heute kaum vorstellbar. Mit dem App Store startete Apple eine App-Revolution, der sich bald auch andere große Konzerne wie Google anschlossen. Für den Nutzer waren Apps nun einfach zu finden, zu kaufen, zu laden und zu installieren. Entwickler hatten endlich eine Plattform, auf der ihre Produkte gefunden wurden, und nebenbei haben sich Apple und Co. damit ein zusätzliches Geschäftsmodell erschlossen.

Inzwischen sind neue Funktionen wie beispielsweise Push-Benachrichtigungen oder 3D-Touch hinzugekommen und Apps lassen sich im Hintergrund ausführen. Dadurch ergeben sich immer neue Einsatzgebiete für immer mehr Apps. Über 2 Millionen verschiedene Apps sind bereits in Apples App Store verfügbar. In Googles Play Store sind es sogar fast 2,36 Millionen und im Amazon Appstore immerhin 600.000 Anwendungen.

Doch schaut man auf die Geräte der meisten Nutzer, finden sich höchstens einige hundert auf dem Gerät, von denen nur eine Handvoll regelmäßig benutzt wird. Tendenz sinkend: Laut comScore verbringen die meisten Nutzer Dreiviertel der Zeit in ihren drei Lieblingsapps. Social-Media-Apps und Messenger wie Facebook, WhatsApp, Messenger und Snapchat sind häufige Beispiele dafür. Während die Nutzung von Social-Media-Anwendungen laut Umfragen von Gartner in den USA, Großbritannien und China im vergangenen Jahr gegenüber dem Vorjahr um 2 Prozentpunkte auf 83 Prozent zurückgegangen ist, stieg die Nutzung von Messengern um 3 Prozentpunkte auf nun 71 Prozent. Diese Handvoll Apps landet meist auf dem Home Screen, von wo aus sie schnell erreichbar sind. Sie werden in der Regel ständig weiterentwickelt und erhalten mehr und mehr Funktionen wie in Facebooks Fall etwa das Live-Streaming oder beispielsweise das Aufgeben von Taxi-Bestellungen direkt aus dem Facebook Messenger. Zumindest vorerst beschränkt sich dieser Dienst auf den Dienstleister Uber und steht nur in wenigen Städten der USA zur Verfügung. Diese Beispiele zeigen aber ein Potential. Jessica Ekholm, Forschungsdirektorin bei Gartner, erwartet, dass Messenger zunehmend fesselnder und funktionsreicher werden.

Integration in die Super-App

Kurz: Sie entwickeln sich zu Super-Apps. Diese funktionieren nach dem Prinzip des Schweizer Taschenmessers: Super-Apps versuchen, die Funktionen von möglichst vielen Apps in sich zu vereinen und somit zum Eintrittstor in die digitale Welt zu werden. Ein Parade-Beispiel für diese Spezies nennt sich Weixin („kleine Nachricht“) – hierzulande besser bekannt als WeChat. Der Messenger, wie sich der Dienst selber einstuft, ist in China weit mehr als eine Chat-App. Es ist WhatsApp, Facebook, Skype, Uber, Amazon, Instagram, PayPal, Shazam, Venmo, Tinder und noch viel mehr in einem. Hinzu kommt eine Reihe von Funktionen, für die wir hierzulande gar keine geläufigen Alternativen besitzen: Das Buchen von Arztterminen, Investment Services, Heat-Maps, die zeigen, wie belebt ein Ort gerade ist, und viele weitere Funktionen.

Ein gefährlicher Trend – nicht wegen der Funktionen an sich, aber die Tatsache, dass all diese Funktionen in einer einzigen App vereint sind, birgt Gefahren. Die NY-Times zeichnet in einem Facebook-Video folgendes Szenario: Mit Weixin kann man einen Hundewasch-Service bestellen, bezahlen, ein Foto vom sauberen Haustier mit Freunden teilen, die das Foto sehen und direkt denselben Service buchen können, Freunden für solche Hinweise danken, sie zum Essen in ein Restaurant einladen, in dem man mit der App bestellen und ebenfalls bezahlen kann, sich zum Restaurant navigieren lassen oder ein Taxi dorthin bestellen, ohne auch nur ein einziges Mal die App zu verlassen.

Was erst einmal komfortabel klingt und schon über 700 Millionen Menschen in China überzeugt hat, ist gleichzeitig der Albtraum jedes Datenschützers. Tencent, der Entwickler der App, weiß, worüber man wann und mit wem spricht, wo man sich aufhält, wo man hin will und warum; mit wem man sich dort trifft, wofür man online oder offline sein Geld ausgibt und vieles mehr. Der gläserne Kunde – aber auch der gläserne Bürger, denn in China, das für die Spionage unter den eigenen Einwohnern und für zahlreiche Menschenrechtsverletzungen bekannt ist, können diese Informationen auch von der Regierung eingesehen werden.

Für Entwickler bergen diese Apps aber auch eine Chance. Für sie wird es immer schwieriger, in der Masse der Anwendungen in den App Stores gefunden zu werden. Business Insider zitiert die Ergebnisse seines eigenen Forschungsservices, BI Intelligence, wonach hierfür oft hohe Marketingkosten anfallen. Um angesichts der zahlreichen Konkurrenz-Apps für die Nutzer attraktiv zu bleiben, seien die Entwickler gezwungen, ihre Apps kostenlos anzubieten. Um die Kosten wieder reinzuholen, müssten die Nutzer aber mehr Zeit in den Apps verbringen, was sie jedoch nicht tun, da sie nur eine Handvoll Apps regelmäßig und exzessiv nutzen. Viele Entwickler versuchen deswegen, die Nutzer mit nervigen Benachrichtigungen zur Aktivität anzuhalten, womit Sie häufig noch die letzten Nutzer vergraulen.

Die Handvoll bedeutender Programme wie etwa Facebook könnte Entwicklern aber neues Potential eröffnen, wenn sie die Apps anderer Entwickler in ihre Programme integrieren. Ein Beispiel dafür sind Chatbots oder die im November 2016 gestarteten Facebook Instant Games, die direkt in der Messenger-App laufen.

Eines der ersten Spiele ist Everwing, ein vertikales Shoot’em-up-Spiel, das in kurzen Runden gespielt werden kann und dem Spieler ermöglicht, das Wesentliche weiter im Auge zu behalten. Dabei war es wichtig, „das, was normalerweise als großer Download im App Store stünde, in etwas zu verwandeln, das sich in höchstens 10 oder 20 Sekunden lädt und eine nahtlose Benutzeroberfläche und ein reibungsloses Erlebnis zu entwickeln“, sagte Michael Carter, CEO des Entwicklers Blackstorm. Er betonte, dass Facebooks Messenger mit über einer Milliarde monatlich aktiver Nutzer eine riesige Nutzerbasis biete. Dabei handele es sich um ziemlich gewöhnliche Nutzer, die das Spiel in den ersten 30 Sekunden begreifen müssten. Damit Everwing nicht zum Ersatz, sondern zu einer Erweiterung des Chats wird, hat der Entwickler einen Coop-Modus integriert, in welchem beide Chatpartner zusammen spielen können. Carter befürchtete anfangs, das Engagement der Spieler könnte darunter leiden, dass sie ein neues Verhaltensmuster lernen müssten. Schließlich muss man erst den Messenger öffnen, um das Spiel zu starten. Doch wie sich herausgestellt habe, sei der Aufwand deutlich geringer, als minutenlang eine 100 MB große App herunterzuladen, sodass die gemessenen Werte bisher deutlich besser gewesen seien als bei herkömmlichen Apps. Ein gewöhnlicher regelmäßiger Spieler des Games spiele es rund eine Stunde pro Tag. Auch ohne Home Screen Icon werde Everwing damit zu einem Teil der täglich genutzten Apps. Obwohl die Fragen der Monetarisierung noch nicht abschließend geklärt seien, wolle der Entwickler weiter an dieser Entwicklung festhalten.

Mit Chatbots können Unternehmen hingegen „Berührungspunkte wie den Kundenservice verbessern und die Verkäufe ankurbeln“ – die Nutzer bräuchten die App dazu nicht zu verlassen, so profitieren beide Seiten, meint Ekholm.

Doch für die Unternehmen gibt es noch einen weiteren wesentlichen Vorteil: Weixin und seine Services erreicht in China stolze 95 % der Smartphone-Nutzer – plattformübergreifend. Davon können Apple und Googles Android nur träumen. Während WeChat den Sprung über die Mauer trotz groß angelegter Werbeaktionen nicht gemeistert hat, wären ähnlich stolze Werte für Unternehmen wie Facebook nicht unvorstellbar.

Progressive Web Apps

Die Chrome Dev Summit in San Francisco widmete sich vergangenes Jahr weitestgehend den Progressive Web Apps (PWA). Das sind Anwendungen, die über eine URL direkt im Browser aufgerufen werden. Damit besitzen sie ebenfalls das Potential, Nutzer über alle Plattformen hinweg anzusprechen. Die App muss nicht installiert werden, kann aber als Icon auf dem HomeScreen des Smartphones abgelegt werden. Dies stellt für die meisten Anwender eine deutlich geringere Hürde dar als die Installation einer nativen App – nicht zuletzt wegen des geringeren Speicherverbrauchs. Dank Push-Benachrichtigungen und einer Caching-Funktion, die zuvor geladene Inhalte später auch offline abrufbar macht, wird mit PWAs jedoch eine ähnlich hohe Kundenbindung erzielt wie mit nativen Apps. Der zusätzliche Entwicklungsaufwand entfällt hingegen. Inhalte solcher Apps sind nicht nur mit allen Geräten, sondern auch von Suchmaschinen abrufbar und können daher besser gefunden werden. Die Anbieter von PWAs sind außerdem von keinem App-Store-Betreiber abhängig.

Was für den Nutzer von Vorteil ist, kann App-Store-Betreiber wie Apple jedoch Milliarden kosten, galt die Entwicklung zum Service-Giganten in Zeiten sinkender Geräteverkäufe doch als möglicher Rettungsanker. Zwar hat auch Google mit dem Play Store eine eigene Plattform, doch anders als bei Apple war diese nie konkurrenzlos, da Android kein abgeschlossenes System bildet. Google kann in PWAs außerdem mit seiner Kernkompetenz Geld verdienen: Werbung. Je mehr Zeit die Menschen im Web verbringen, desto mehr Werbeanzeigen klicken sie an.
Noch erfüllen nicht alle Browser die für PWAs erforderlichen technischen Voraussetzungen: Chrome und Firefox sollen bereits voll kompatibel sein, aber auch von Safari, Opera und Edge soll es positive Signale geben. „Doch was könnte Apple bewegen, PWAs in Safari zu unterstützen?“, fragt Jason Billingsley auf Twitter:

Die Antwort: „Eine Nutzererfahrung auf anderen Plattformen, die um so viel besser ist, dass iOS-Nutzer danach verlangen“, zitiert „drewzie“ das Chrome-Entwicklerteam. Ein herausragendes Benutzererlebnis und intuitive Bedienung war Cupertino schon immer sehr wichtig. Apple kann nicht zulassen, dass Android den Nutzern ein besseres Erlebnis im mobilen Web bietet, als es auf dem eigenen System der Fall ist. Google lässt anderen Marktteilnehmern aber auch kaum eine Wahl, wie Jason Grigsby aufzeigte: „Nur weil iOS nicht jeden Aspekt von PWAs unterstützt, bedeutet das nicht, dass sie gar nicht auf iOS laufen“. Es ist vermutlich nur noch eine Frage der Zeit, bis Apple überlegt, wie der neue Trend möglichst gewinnbringend genutzt werden kann.

Weg von der App

Gartner hat herausgefunden, „dass Nutzer weniger Apps auf ihren Smartphones tatsächlich aktiv nutzen“, wodurch bewiesen sei, dass die Post-App-Ära bereits begonnen habe, sagte Ekholm. Ende 2016 verwendete ein Drittel der Nutzer zwischen 6 und 10 Apps pro Monat. Das sei ein Rückgang um 6,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Während Super-Apps und PWAs noch immer Apps sind, ermöglichen neue Funktionen wie interaktive Benachrichtigungen, Hintergrundmessungen oder Hintergrundaktualisierung sowie effizientere Hardware und Sensoren ganz neue Anwendungsbeispiele. Immer mehr Apps wie das Zeiterfassungsprogramm C-Time oder der bekanntere Empfehlungsdienst FourSquare laufen verstärkt im Hintergrund und machen (wie beispielsweise Warnwetter) vor allem durch Benachrichtigungen auf sich aufmerksam. Einmal eingerichtet, braucht man solche Apps häufig gar nicht mehr zu öffnen.

Sprachassistenten

Ein anderer Trend sind Sprachassistenten wie Apples Siri, Google Now, Cortana von Microsoft oder Alexa auf Amazons Heimassistenten Echo. Ihre Nutzung stieg im vergangenen Jahr um 4 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr auf nun 35 Prozent. Bis 2020 erwartet Gartner eine Nutzerquote von 40 Prozent. 70 Prozent dieser Nutzer ließen sich das Wetter vorhersagen und jeweils 44 Prozent ließen sich von den smarten Assistenten Orte in der Nähe vorschlagen oder Nachrichten vorlesen. „Nutzer suchen zunehmend nach Programmen, die eine ganze Reihe von Aufgaben übernehmen, ohne dass sie die App verlassen müssen“, sagte Ekholm und fuhr fort: „Das erlauben Messenger, aber auch Virtuelle Persönliche Assistenten (VPA) und letzten Endes die Post-App-Ära.“

Wie Super-Apps sind diese universal. Um eine Aufgabe zu erledigen, stellt er diese einfach, statt zu überlegen, welche App er dazu braucht, wie diese hieß und in welchem Order diese sich verbirgt. Diese Unternehmen konzentrieren sich inzwischen mehr darauf, den Nutzern ein besseres Nutzererlebnis zu liefern, statt sie möglichst lange in ihren Apps zu halten.

Dieses bessere Nutzererlebnis ist das Wesen der Post-App-Ära. Ich glaube nicht, dass dies für Apps und deren Entwickler bedeuten muss, dass sich ihre Rolle reduziert. Ich gehe sogar davon aus, dass sie steigt, doch die Apps, die sie bauen, und deren Funktionen müssen sich dieser Entwicklung anpassen, cleverer werden und den Nutzern ebenfalls ein besseres Nutzererlebnis liefern.

[via mubaloo.com]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Street View: Fahrzeuge in England, Frankreich und Italien unterwegs

Zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass „mysteriöse“ Apple Fahrzeuge in unterschiedlichen Städten aufgetaucht sind. Kurz darauf bestätigte Apple den Einsatz dieser Fahrzeuge. Diese waren in den letzten Jahren bereits rund um den Globus in unterschiedlichen Städten unterwegs. Ab dem heutigen Montag fahren diese in Frankreich, England und Italien.

Fahrzeuge in England, Frankreich und Italien unterwegs

Apple hat seine Webseite „Apple Maps vehicles“ aktualisiert. Mit dieser informiert der Hersteller darüber, wo die Street-View Fahrzeuge von Apple unterwegs sind. Vom 13. März bis 26. März waren diese ausschließlich in den USA im Einsatz. Ab dem heutigen Montag (26. März 2017) sind dieser wieder in Europa unterwegs.

Apple informiert, dass „Apple Maps vehicles“ ab sofort und bis zum 09. April in England, Frankreich und Italien herumfahren. Genauer gesagt, setzt Apple diese in London, Rom sowie in der Region rund um Paris ein.

Apple fügt hinzu, dass diese Autos rund um den Globus im Einsatz sind, um Daten zur Verbesserung von Apple Maps zu sammeln. Einige der gesammelten Daten sind Bestandteil eines zukünftigen Apple Maps Updates. Apple betont, dass dabei der Schutz der Privatsphäre sehr ernst genommen wird. So werden zum Beispiel Gesichter und Nummernschilder auf den gesammelten Bildern vor der Veröffentlichung unkenntlich gemacht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interview: Beats 1 größte Radio-Station der Welt

Vor wenigen Tagen berichtete der Künstler Drake, dass sein Album innerhalb der ersten Woche - allein auf Apple Music - 300 Millionen Mal gestreamt wurde. Nach dieser Erfolgsmeldung gaben auch Apples Manager ein Interview und erklären, wie es zu den hohen Streamingzahlen des Albums kommt. Der erste Punkt, den die Apple-Music-Führungsriege nennt, ist Beats 1. Auf dem Radiosender spielte Apple ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Gewinnspiel] Exklusives Eröffnungs-T-Shirt Apple Schildergasse

[​IMG]

Apple verteilt bei Store-Eröffnungen gerne Gastgeschenke an die ersten Besucher. In der Regel sind das T-Shirts. So war es auch am 25. März in der Schildergasse in Köln, als Deutschlands 15. Apple-Laden seine Pforten öffnete.

Wir haben natürlich auch ein T-Shirt bekommen und wollen es gerne an die Community verlosen. Das Shirt in der Größe L ist aus weißer Baumwolle, trägt vorne die Aufschrift...

[Gewinnspiel] Exklusives Eröffnungs-T-Shirt Apple Schildergasse
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verkauft MacBook Pro mit Touch Bar generalüberholt deutlich billiger

MacBook Pro 2016

Das 15-Zoll-Topmodell, das regulär 5000 Euro kostet, ist momentan für über 900 Euro weniger zu haben. Auch kleinere Konfigurationen werde offeriert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Mail Verschlüsselung: GPG Suite 2017.1b3 für macOS 10.12 Sierra (Beta 3)

Anfang des Jahres hatte ich zur Verschlüsselung von E-Mails auf die erste Beta der GPG Suite für macOS Sierra hingewiesen.

Seit ein paar Tagen kann die dritte Beta getestet werden, die einen ganzen Batzen an Bugs erschlagen hat. So ist es mittlerweile auch mit Sierra wieder möglich seine E-Mails weitestgehend (siehe Release Notes > Known Issues) zuverlässig zu ver- und entschlüsseln.

Bildschirmfoto 2017-03-27 um 09.22.08_1300px

Dennoch gilt: Die Nutzung dieser Beta erfolgt auf eigene Gefahr. Bekannte und bei bisherigen Nutzern auftretende Probleme sind im GPGTools Beta-Forum dokumentiert.

Wer mit dem Thema E-Mail-Verschlüsselung und -Signierung noch gar nicht in Berührung gekommen ist, findet hier eine hervorragende Anleitung </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mozilla: "Für jeden Zweck einen Browser"

Interview mit Produktmanagerin Barbara Bermes: Mozilla setzt auf Spezial-Browser

Klar war nur der Anfang: Die für Firefox Mobile und Klar zuständige Produktmanagerin Barbara Bermes erläutert im Interview, wie sich Mozilla auf den mobilen Plattformen behaupten kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sehen Sie das System arbeiten - So booten Sie den Mac im Verbose Mode

Sollten merkwürdige Fehler beim Booten auftreten oder Sie möchten einfach nur wissen, was Ihr Mac gerade macht, dann ist der Verbose Mode genau richtig für Sie. Der Modus ist dem Namen nach sehr „geschwätzig". Er zeigt Ihnen sämtliche Einzelheiten während des Bootvorgangs an und informiert Sie über jede geladene Erweiterung. Wie Sie einfach Sie den Verbose Mode starten können, verraten wir Ihnen gerne.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paper Wings: Neues Indie-Spiel mit Origami-Vögeln lässt sich kostenlos bestreiten

Ihr wollt die neue Woche mit einem neuen Spiel beginnen? Dann werft einen Blick auf Paper Wings.

Paper Wings 1

Jetzt möchten wir gerne ein weiteres “Lieblingsspiel” von Apple genauer beleuchten. Paper Wings (App Store-Link) ist ein 67,5 MB großer Gratis-Download für iPhone und iPad und stammt aus Indie-Entwicklung. Nicht nur die ersten Nutzer-Bewertungen sind positiv, auch unserer Eindruck ist vielversprechend.

In Paper Wings stehen Vögel im Fokus, die aus Papier gebastelt wurden und eher ein etwas gewöhnungsbedürftiges Flugverhalten an den Tag legen. Mit einfachen Klicks auf die rechte oder linke Displayhälfte kann der Vogel in die entsprechende Richtung gesteuert werden, wobei ihr auch Loopings ausführen könnt. Wer sich nicht bewegt, wird keinen hohen Highscore erreichen. Ein Flug nach unten ist natürlich schneller als ein Aufwärtsflug. Nach den ersten Flügen bekommt man ein Gefühl für die Steuerung und kann so alle herunterfallenden Münzen einsammeln.

Paper Wings bietet spaßiges Highscore-Gameplay

Und genau das ist auch Pflicht: Es darf keine einzige Münze den unteren Displayrand erreichen. Außerdem könnt ihr mit eurem Vogel über den rechten und linken Rand des Displays hinausfliegen und kommt am gegenüberliegenden wieder in das Spiel. Anfangs fällt das Einsammeln der Münzen noch sehr leicht, doch schreitet man im Spiel fort, fallen die Münzen in diversen Formationen vom Himmel und sind nicht immer gut erreichbar. Kleine Power-Ups unterstützen euch: Ihr könnt die Zeit verlangsamen, alle Münzen durch eine Explosion sofort einsammeln oder kurzzeitig schneller fliegen.

Paper Wings 2

Insgesamt bietet Paper Wings vier Spielmodi. Neben dem klassischen Spielmodus gibt es auch einen “Time Modus”, in dem ihr möglichst viele Münzen innerhalb von 60 Sekunden sammeln müsst. In “Hazard” gilt es den bösen Münzen auszuweichen und in “Calm” könnt ihr einfach nur durch die Gegend fliegen und eure Flug-Skills verbessern. Die wirklich großartige Aufmachung im Origami-Stil ist gelungen, die passenden Sounds im Hintergrund von zirpenden Vögeln passend.

Mit den gesammelten Münzen könnt ihr weitere Vögel freischalten, die jeweils über ein verbessertes Power-Up verfügen. Die Finanzierung erfolgt über Werbung, die sich bei mir sehr dezent im Hintergrund gehalten hat. Mit zusätzlichen Herausforderungen und einem kommenden Multiplayer-Modus ist Paper Wings schon jetzt eine tolle Empfehlung für iPhone und iPad.

WP-Appbox: Paper Wings by Fil Games (Kostenlos, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Paper Wings: Neues Indie-Spiel mit Origami-Vögeln lässt sich kostenlos bestreiten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ski Zoo: endlose Abfahrt mit tierischen Skifahrern

Tuokio hat in der vergangenen Woche Ski Zoo (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Die Universal-App für iPhone und iPad ist ein winterliches Highscore-Game. Eigentlich ist uns aktuell eher nach Frühling zumute. Aber natürlich haben wir uns auch diesen Gratis-Download für euch angeschaut.

Mit einem Panda und vielen weiteren freischaltbaren Tieren geht es eine endlose Ski-Piste hinab. Gelenkt wird die mehr oder weniger wilde Fahrt per simpler Wischer über das Display, denen der tierische Skifahrer dann folgt.
-gki24425-
So müsst ihr den endlosen Berg hinabfahren und zahllosen Hindernissen wie Bäumen, anderen Skifahrern und mehr ausweichen. Auch ein Yeti auf Skiern erscheint dann und wann und macht Jagd auf euch. Neben Münzen zum Freischalten von Tieren und Boosts könnt ihr auch unterwegs tierische Begleiter als PowerUps einsammeln, die euch dann verfolgen und euch Boni einbringen. Solides, uns aber in Sachen Gameplay nicht wirklich begeisterndes Highscore-Ski-Game für iOS.

Ski Zoo iOS Trailer

Der Beitrag Ski Zoo: endlose Abfahrt mit tierischen Skifahrern erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 10.2 Beta mit Hinweisen auf Remote-App für iPad

Die Beta zu tvOS 10.2 beinhaltet Hinweise auf eine Remote-App für das iPad.

Bei etlichen Usern erscheint seit kurzem ein Splash-Screen mit den Neuerungen, die das Update gebracht hat. Dort ist unter anderem auch der Verweis auf die Möglichkeit der Steuerung vom iPad aus zu finden:

„Remote control from iPad. See music lyrics and playlists in the Remote app for iPhone and iPad, along with the ability to select movie chapters, audio tracks, and closed captions.“

Ausgeliehene Filme auf allen Geräten ansehen

Diese soll über eine entsprechende App funktionieren, die bisher jedoch nur für das iPhone erhältlich ist. Dass die Remote-App bisher iPhone-only ist, hatte vielen Usern nicht gefallen. Apple hat also auf die Kritik reagiert.

Weitere angezeigte Änderungen in der tvOS-Beta bestehen in einer Möglichkeit, schneller durch Listen zu scrollen und ausgeliehene Filme auf allen Geräten anzusehen, wie iTopnews bereits berichtete.

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Rotes Modell im Unboxing-Video – und mit schwarzer Front

Shortnews: Seit vergangenen Freitag um Punkt 16 Uhr ist neben dem billigen iPad in 9,7 Zoll auch das lange erwartete iPhone 7 in Rot bei Apple verfügbar. Es ist Teil der (PRODUCT)RED Kampagne, bei dem Apple stets einen gewissen Prozentsatz des Verkaufserlöses an die Anti-Aids-Kampagne spendet. Seit mehr als einem Jahrzehnt gehört der Konzern mit solchen Produkten zu den größten Spendern dieser Initiative.

Mittlerweile sind auf YouTube die ersten Unboxing-Videos aufgetaucht. Die strahlend-rote Rückseite des iPhones könnte in der Tat neue Nutzer zum iPhone ziehen, schließlich haben die sich das Rot vielerorts gewünscht.

Schnell kam in Nutzerkreisen jedoch die Frage auf, warum Apple das rote iPhone mit einer weißen, nicht aber mit einer schwarzen Front ausgestattet hat. Wie das Schwarz aussehen könnte, zeigt derzeit ein zweites YouTube Video. Darin wird ebenfalls deutlich, dass es mit einem einfachen Tausch der Front nicht getan ist, da dadurch die Funktion des Fingerabdrucksensors verloren ginge. Vielmehr müssen Nutzer, die gewillt sind, die Front zu tauschen, das komplette Innenleben ersetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Cleaner & Uninstaller

Sehen Sie eine Vorschau der installierten Anwendungen und entfernen Sie Dienstdateien für eine komplette Deinstallation.

App Cleaner – die beste Anwendung, um Dienstdateien von Anwendungen unter Mac OS X zu entfernen und Anwendungen zu deinstallieren.

Deinstallieren Sie nicht mehr benötigte Anwendungen und löschen Sie die Dienstdateien von Anwendungen. Stellen Sie sicher, dass diese Dateien keinen wertvollen Speicherplatz auf Ihrem Mac belegen.

Hauptwert – Beschleunigen Sie Ihren Mac, indem Sie:
• Dateien von Anwendungen löschen, die Leistungsressourcen beanspruchen.
• Anwendungen löschen, die einfach nur in den Papierkorb gelegt wurden.
• alle Arten von Dienstdateien verwalten (Zwischenspeicher, Protokolldateien, Benutzereinstellungen usw.).

Hauptvorteil: App Cleaner löscht Dateien von zuvor entfernten Anwendungen.
Damit deinstallieren Sie die Anwendungen vollständig.

Hauptfunktionen:
• Systemscan und Vorschau über installierte Anwendungen
• Entfernung aller Arten von Dienstdateien
• Entfernung von Dienstdateien und zuvor deinstallierten Anwendungen
• Zurücksetzen von Anwendungen in den Anfangszustand
• Vorschau über nicht verwendete Anwendungen
• Vorschau über spezifische, anwendungsbezogene Dateiformate

• einfach zu verwendende Shortcuts
• Schnellvorschau für jede Datei oder Anwendung
• eingebaute Hilfe
• optionale Auslassungsliste

So deinstallieren Sie eine Anwendung mithilfe von App Cleaner:
1. Starten Sie App Cleaner.
2. Scannen Sie alle Anwendungen auf Dienstdateien.
3. Wählen Sie die nicht benötigte Anwendung (linke Seitenleiste). In-App-Kauf ist erforderlich.
4. Wählen Sie alle Dienstdateien der Anwendung auf der rechten Seitenleiste.
5. Klicken Sie auf „Entfernen“.
6. Wenn einige Anwendungen wegen Zugriffsrechten nicht entfernt wurden, wechseln Sie zum Finder und verschieben Sie sie manuell in den Papierkorb*.

* Einige Anwendungen können nicht entfernt werden, da sie Administratorrechte erfordern. In diesem Fall entfernen Sie die Dienstdateien mit App Cleaner X, wechseln mit einem kurzen Link zum Finder und löschen die Datei auf herkömmliche Weise.

WP-Appbox: App Cleaner & Uninstaller (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-Erpresser: Einige Accounts tatsächlich gehackt

Der iCloud-Hack in Kombination mit dem Versuch Apple zu erpressen hat zumindest in kleinem Rahmen einer Validierung standgehalten. Es scheint, als habe Apple im Laufe der letzten Jahre einige Account-Logins an die Hacker verloren. Betroffen sind anscheinend aber nur bestimmte Nutzer. Die türkischstämmigen Hacker, die aus London operieren und versuchten Apple zu erpressen, haben wenigstens (...). Weiterlesen!

The post iCloud-Erpresser: Einige Accounts tatsächlich gehackt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.6 erneut veröffentlicht - funktionslose Funktion verschwindet

Apple hatte in der vergangenen Woche iTunes 12.6 veröffentlicht. Manches deutete allerdings darauf hin, dass die Updatefreigabe möglicherweise zu früh erfolgte. Gleich zwei neue Funktionen lassen sich zum aktuellen Zeitpunkt nämlich gar nicht nutzen. "Einmal mieten, überall ansehen" lautete beispielsweise ein Punkt in der Updatebeschreibung. Um allerdings auf jedem Gerät mit der Wiedergabe eine...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel in Kooperation mit Zattoo: Wir verlosen 1x AppleTV, 2x Google Chromecast und 5x Zattoo HiQ Abos

Update: Das Gewinnspiel läuft nur noch bis zum morgigen Dienstag (28.03.2017). Mitmachen lohnt sich. (/Update Ende)

Kurz vor Weihnachten hatten wir bereits mit dem TV-Streaming-Anbieter Zattoo ein Gewinnspiel aufgelegt. Allerdings sind seitdem schon wieder mehr als drei Monate vergangen und bei Zattoo hat sich einiges getan. Wir sind der Meinung, dass es Zeit für ein neues Gewinnspiel ist. Wir verlosen 1x AppleTV, 2x Google Chromecast sowie 5x Zattoo HiQ Abos. Darüberhinaus möchten wir euch kurz auf Ballhöhe bringen, was sich in den letzten Wochen bei Zattoo verbessert hat.

Zattoo Gewinnspiel

Die Abschaltung von DVB-T rückt näher. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (28. März auf den 29. März 2017) wird DVB-T mit der Umstellung auf DVB-T2 abgeschaltet. Mit der Umstellung auf DVB-T2 müssen sich Anwender Gedanken machen und investieren, um weiterhin terrestrisches Fernsehen empfangen zu können. Neben der Anschaffung neuer Hardware, werden zukünftig für den Empfang der privaten Sender 69 Euro fällig. Und das pro Empfangsgerät. Da ist TV-Streaming eine mögliche Alternative. Und genau an diese Stelle tritt Zattoo. Zattoo Free bietet euch den Zugriff auf 75 Sender. Mit Zattoo HiQ erhaltet ihr den Zugriff auf 90 Sender (inklusive RTL, Vox, Pro7, Sat. 1, Kabel1, RTL Nitro und mehr), darunter sind 35 Sender in HD.

In den letzten Wochen und Monate hat Zattoo das eigene Angebot verbessert. So gibt es nun auch die Restart-Funktion in Deutschland. Seit 1. Februar lassen sich sehr viele laufende Sendungen noch von Vorne starten. 20:15 h ist also passé. Jeder startet seine Prime Time wann er es will. Das Feature ist unter iOS bereits verfügbar und wird auf AppleTV in den nächsten Tagen per Update nachgereicht.

Seit 6. Februar bekommen auch Nutzer des kostenlosen Zattoo Free Angebots 6 Sender in HD. Darunter Das Erste HD, ZDF HD, arte HD, KiKa HD. Auch die Free Nutzer erhalten den HD Stream in maximaler Qualität, also 1280 x 720, 50p, bei max 5Mbit.

Wie kann ich gewinnen?

Zunächst möchten wir euch noch einmal auf die Gewinne aufmerksam machen:

  1. Apple TV (32 GB) + 6 Monate Zattoo HiQ
  2. Google Chromecast mit 6 Monaten
  3. Google Chromecast mit 3 Monaten
  4. 3 Monate Zattoo
  5. 3 Monate Zattoo

Der Gesamtwert der Preise liegt bei 453 Euro. Das kann sich absolut sehen lassen. Hinterlasst uns hier im Artikel einen Kommentar, warum ihr Zattoo HiQ benötigt. Seid ihr von der DVB-T2 Umstellung betroffen? Möchtet ihr völlig flexibel am iPhone, iPad, Computer oder AppleTV Live-TV abrufen? Seid ihr in eine Studentenwohnung gezogen und benötigt dort TV? Möchtet ihr Zattoo verschenken?

Eine weitere Möglichkeit zur Teilnahme am Zattoo Gewinnspiel stellt es dar, diesen Artikel mit dem Gewinnspiel bei Twitter oder bei Facebook zu teilen. Unter allen Anwendern, die einen Kommentar hinterlassen oder einen Tweet oder Facebook-Post mit Link zu diesem Artikel veröffentlichen, verlosen wir die oben genannten Gewinne.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 28.03.2016 (19:00 Uhr). Wir werden die Gewinner zügig auslosen, so dass ihr Zattoo HiQ so schnell wie möglich nutzen könnt und auch die neue Hardware erhaltet. Sollte sich ein Gewinner innerhalb von zwei Wochen nicht bei uns melden, wird ein weiterer Gewinner ausgelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir wünschen euch viel Glück.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Omino: Neues Match-3-Spiel setzt den Fokus auf Farben

Jeden Tag gibt es neue Apps und Spiele. Jetzt stellen wir Omino vor.

omino

Mit Omino (App Store-Link) möchten wir heute ein neues Spiel vorstellen, das seit wenigen Tagen aus dem App Store geladen werden kann. Der Gratis-Download ist 80,7 MB groß, finanziert sich über Werbung und In-App-Käufe und bietet ein altbekanntes Spielprinzip mit kleinen Extras an.

Wer Match-3-Spiele mag, wird auch Spaß an Omino finden. Auf einem 5×5 großen Spielfeld gilt es farbige Ringe so zu platzieren, dass mindestens drei Ringe gleicher Farbe nebeneinander liegen, damit diese zerplatzen. Richtige Kombinationen können senkrecht oder waagerecht gebildet werden. Die richtig zu sortierende Ringe sind am unteren Displayrand zu sehen. Da dort die nächsten drei Ringe angezeigt werden, könnt ihr schon im Voraus planen.

Es gibt aber einen entscheidenen Faktor, der das Spiel etwas komplizierter macht. Einige Ringe haben einen andersfarbigen Punkt in der Mitte. Sollte dieser Ring zerplatzen, erscheint dort ein neuer Ring, mit der Farbe des Punktes. So können Kettenreaktionen ausgelöst werden, allerdings können die Zweier-Ringe auch störend sein, da der Platz nach einer Kombination nicht geräumt wird.

Omino kann kostenlos gespielt werden

Zusätzlich gibt es ein paar Power-Ups, mit denen man das Spiel vereinfachen kann. So könnt ihr mit einem Hammer einen Ring zerschlagen oder mit dem Pinsel ein Ring in eine andere Farbe umwandeln. Ebenso habt ihr stets die Möglichkeit einen Ring in den Abfall zu werfen, müsst diese Aktion aber mit 250 Münzen bezahlen, die man durch richtige Kombinationen sammelt – oder per In-App-Kauf erwerben kann.

Die Grafiken sind einfach, aber hübsch, die Finanzierung erfolgt durch Werbebanner und Werbevideos. Für einmalig 1,99 Euro lässt sich die Werbung deaktivieren, zudem könnt ihr einen Münz-Verdoppler für ebenfalls 1,99 Euro erwerben. Die In-App-Käufe für Münzen sind bei 4,99 Euro gedeckelt. Wartezeiten, Timer und Co. gibt es hier nicht, das Bezahlmodell ist meiner Meinung nach fair umgesetzt. Solltet ihr euch für gut gemachte Match-3-Spiele interessieren, könnt ihr bei Omino auf den Download-Knopf drücken.

WP-Appbox: Omino! (Kostenlos, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Omino: Neues Match-3-Spiel setzt den Fokus auf Farben erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macally Astand: Alu-Ständer für Apples MacBooks

Macally AstandMacally hat mit dem Astand einen neuen Ständer für MacBooks im Programm. Der Aluminium-Unterbau befördert Apples Notebook-Modelle MacBook, MacBook Air und MacBook Pro auf eine Höhe von rund 15 Zentimeter. Durch seine um 30 Grad abgewinkelte Auflagefläche soll der Astand den Bildschirm auf Augenhöhe bringen und dadurch angenehmeres Arbeiten am Notebook ermöglichen. Zugleich schafft der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Such-App neu mit Widget für Trendthemen

Die Google Such-App hat per Update ein praktisches neues Widget erhalten.

Das Widget zeigt Euch an, welche Suchbegriffe derzeit bei Google die Trendthemen sind. Aufbereitet werden diese besonders häufig gestellten Suchabfragen mit farbigen Kacheln.

Diese Trend-Kacheln können natürlich auch angeklickt werden, um die dazugehörigen Suchergebnisse zu finden. Ein weiterer Button erlaubt es Euch außerdem, weitere beliebte Suchbegriffe anzuzeigen.

So fügt Ihr das Widget hinzu

Das Widget ist selbstverständlich optional und kann der Benachrichtigungsleiste hinzugefügt werden. Dazu klickt Ihr in der Widget-Leiste ganz unten auf „Bearbeiten“ und fügt das neue Google-Widget mit einem Klick auf den grünen Plus-Button zu Euren bisherigen Widgets dazu.

Google – die offizielle Suche-App Google – die offizielle Suche-App
(26865)
Gratis (universal, 172 MB)
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Clips schon jetzt nutzen: Die Alternativen iMovie, Spark Video, Premiere Clip, GoPro Quik im Vergleich

Aus dem Stehgreif beeindruckende Videos produzieren – das soll bald die neue Kreativ-App Apple Clips ermöglichen. Mit der Anwendung könnt ihr demnächst auf dem iPhone oder iPad Videos aufnehmen, mit Live-Texten, Effekten sowie Filtern überlegen und dann im Social Web teilen. Die App erscheint im April. Aber worauf warten? Apple[...]

Der Beitrag Apple Clips schon jetzt nutzen: Die Alternativen iMovie, Spark Video, Premiere Clip, GoPro Quik im Vergleich erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stack

Ein key-value basierter Textwriter.

Die Kernidee von Stack ist das Sammeln von Notizen, Todos, Bildern, komplexen Markdown Texten und anderen Dateien, welche du in deinem täglichem Denkprozess nutzt. 

Stack ist besonders dafür geeignet, viele kleine Fragmente von Notizen zu speichern und später leicht wiederzufinden.

WP-Appbox: Stack (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats 1 ist laut Apple in Bezug auf Hörerzahlen die größte Radiostation der Welt

Apples Musik-Management befindet sich derzeit mal wieder auf Promotour und hat dabei in den vergangenen Tagen verschiedenen US-Kollegen eine Reihe von Interviews gegeben. Vor allem der Beats 1 DJ Zane Lowe zeigt sich dabei äußert redselig. Gegenüber CNET gibt er dabei zu Protokoll, dass der Ansatz, den Apple mit Beats 1 verfolgt, die Zukunft des Radios darstelle. Und ein Ende ist noch nicht in Sicht. So plant Apple offenbar weitere Sender nach diesem Vorbild, die rund um die Uhr mit Programm dienen können. Während Beats 1 sehr stark auf Rap, Soul und R'n'B ausgelegt ist, sollen die anderen Sender jedoch auch andere Musikstile bedienen. Dabei sieht Lowe die Radiostationen nicht einfach nur einen digitalen Dienst aus Cupertino, sondern hält diesen auch für wichtig in Sachen Hardware-Absatz, unter anderem bei den Beats-Kopfhörern.

In einem weiteren Interview mit The Verge nahmen die Apple-Manager Jimmy Iovine und Robert Kondrk sowie noch einmal Zane Lowe Stellung zu dem kürzlich von Rapper Drake aufgestellten Streaming-Rekord, bei dem das neue Album des Künstlers in den ersten 24 Stunden knappe 90 Millionen Mal bei Apple Music über den Äther ging. In der ersten Woche der Verfügbarkeit waren es sogar satte 300 Millionen Mal. Drake habe sich dabei auf ein riskantes Experiment eingelassen, als er auf Apple Music statt auf das bewährte SoundCloud setzte. Ein Schritt, der sich offenbar gelohnt hat. Auf der einen Seite für Drake, auf der anderen Seite aber auch für Apple, wo man aus der Zusammenarbeit jede Menge gelernt habe.

In Bezug auf Beats 1 bezeichneten die Manager den digitalen Sender in Bezug auf die Hörerzahlen als größte Radiostation der Welt. Die Aussage ist vor allem insofern bemerkenswert, als dass Apple sich bislang strikt weigerte, zu den Hörerzahlen von Beats 1 Stellung zu beziehen, was manchen Beobachter dazu verleitet hatte, den Erfolg des Sensers in Frage zu stellen:

"It's the biggest radio station in the world. There's no way you're going to find another station that has as many concurrent listeners and audience-wise as Beats 1, period."

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chinesisches Gericht: „iPhone 6 ist keine Kopie“

Im letzten Jahr sah sich Apple in China mit dem Vorwurf konfrontiert, dass der Hersteller aus Cupertino beim iPhone 6 kopiert habe. Die insolvente Firme Shenzen Baili legte eine Klage gegen Apple ein und warf dem iPhone Hersteller Patentverletzungen vor. Nachdem ein erstes Gerücht zu Ungunsten von Apple entschied, hat ein höherrangiges Gericht die Entscheidung revidiert.

Chinesisches Gericht: „iPhone 6 ist keine Kopie“

Das Beijing Intellectual Property Office hatte im letzten Jahr entschieden, dass Apple verschiedene Patente von Shenzen Baili verletzt habe und das Design des iPhone 6 lediglich eine Kopie des 100C Smartphones sei. Ein Verkaufsverbot wurde ausgesprochen, so dass iPhone 6 und iPhone 6 Plus nicht mehr verkauft werden durften. Allerdings ging Apple in Berufung, so dass das Verkaufsverbot zunächst einmal wieder aufgehoben wurde.

Wie South China Morning Post berichtet, hat ein höherrangiges Gericht entschieden, dass Apple die Patente von Shenzen Baili nicht verletzt. Es heißt, dass die Funktionen des iPhone 6 das Gerät einmalig machen und so beide Geräte von Kunden als zwei unterschiedliche Geräte wahrgenommen werden.

Die jüngste Entscheidung dürfte das Ende von Shenzen Baili bedeuten. Nach dem Urteil im letzten Jahr, welches zu Gunsten von Shenzen Baili kam das Unternehmen bereits nicht wieder auf die Beine und nun wurde dieses Urteil überstimmt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umgebaut: Rotes iPhone 7 mit schwarzer Front

Iphone 7 Rot Schwarze FrontSeit Freitag ist das iPhone 7 auch als Sonderedition mit roten Aluminiumgehäuse erhältlich. Doch schon direkt nach der Vorstellung der „(PRODUCT)RED Special Edition“ kam in Nutzerkreisen die Frage auf, ob das Gerät mit einer schwarzen Front nicht besser aussehen würde. Apple hat sich ja dafür entschieden, die leuchtend rote Rückseite mit einer weiß abgesetzten Vorderseite […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Schildergasse: Eindrücke aus Apples zweitem Geschäft in Köln

Am Samstag wurde der zweite Kölner Apple Store in der Schildergasse offiziell eröffnet. Und es war jede Menge los.

appleschildergasse-grandopening-05

Seit dem vergangenen Samstag gibt es in Deutschland einen 15. Apple Store, zusammen mit zwei anderen Eröffnungen in Miami und China kommt man nun auf 493 Apple Stores auf der ganzen Welt. Besonders viel los war dabei ohne Zweifel in Köln, immerhin zählt die Schildergasse zu den am meisten frequentierten Fußgängerzonen in ganz Deutschland. Hunderte Apple-Fans wollten sich die Eröffnung im Pohland-Haus nicht entgehen lassen.

Auch wir hätten in der vergangenen Woche gerne einen Abstecher nach Köln gemacht, um uns dort bereits am Donnerstag im Rahmen einer Presse-Vorschau erste Eindrücke vom zweiten Kölner Apple Store zu verschaffen, aus Bochum wäre der Weg ja nicht so weit gegeben. Leider hat es sich trotz Einladung aber einfach zeitlich nicht einrichten lassen.

Trotzdem wollen wir euch die eindrucksvollen Bilder aus dem bis ins letzte Detail restaurierten und modernisierten Pohland-Haus in der Schildergasse nicht vorenthalten, denn unserer Meinung nach hat Apple mal wieder ein sehr beeindruckendes Gesamtkunstwerk hingelegt. Einen umfangreichen Blick hinter die Kulissen könnt ihr auf der Webseite Storeteller.de werfen, dort gibt es auch eine umfangreiche Bildergalerie von der offiziellen Eröffnung am Samstag.

Der Artikel Apple Store Schildergasse: Eindrücke aus Apples zweitem Geschäft in Köln erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Alone…“ & „Puk“: zwei Klassiker von Laser Dog Games reduziert

Laser Dog Games bietet aktuell zwei seiner iOS-Spiele-Hits deutlich günstiger an: das Arcade-Highscore-Game ALONE… (AppStore) und das Action-Puzzle PUK (AppStore).

Beide Universal-Apps könnt ihr aktuell für nur 99 Cent auf euer iPhone oder iPad laden. Normalerweise fällt mit 1,99€ je Download das Doppelte an. Allerdings gilt das Angebot bereits seit dem vergangenen Freitag. Ihr solltet euch bei Interesse also mit dem Download beeilen, da wir nicht wissen, wie lange die Preissenkung noch bestehen bleibt.

-i14891-In ALONE… (AppStore) lenkt ihr eine kleine Rakete durch eine endlose Höhle im All, in der zahlreiche Gefahren und Hindernisse lauern. Diesen gilt es allesamt auszuweichen, indem ihr den Flug der Rakete über Wischer geschickt lenkt. Kollidiert ihr mit einem Asteroiden, beschädigt dies das Schutzschild, das sich aber auch mit der Zeit wieder regeneriert. Ein Crash gegen eine Felswand hingegen überlebt ihr nicht. Mehr Infos gibt es hier.-gki14891-

-i21172-PUK (AppStore) ist bereits 2013 erschienen und ist ein rasantes Action-Puzzle, bei dem ihr Geschicklichkeit, Nervenstarke und Ausdauer beweisen müsst. In zahllosen Leveln ist es eure Aufgabe, Zielscheiben zu treffen. Schnell zielen und treffen ist in diesem rasanten Highscore-Puzzle, das im AppStore mit 4,5 Sternen bewertet wird, unverzichtbar.-gki21172-

Der Beitrag „Alone…“ & „Puk“: zwei Klassiker von Laser Dog Games reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frag the tanks

Frag the tanks ist eine Mischung aus Trading Card, einfachem Top-down-Shooter und  Survival Action-Spiel. Sammle Karten, um deinen einzigartigen Kampfpanzer zu konstruieren und zu zeigen, wie gut du in einem Gebiet gegen Wellen von Feinden kämpfen kannst! Bleib dein Boden, bis der Chef ankommt um epische Belohnungen bekommen! Aquire neue Fähigkeiten, die Sie im Kampf verwenden können! Besiege deine Feinde mit verheerenden Strahlwaffen von Blastern, Scharfschützen oder Granatwerfern.

WP-Appbox: Frag the tanks (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Diese Woche bis zu 15% Bonus-Guthaben

Itunes Guthaben KauflandFalls ihr diese Woche euer iTunes-Konto aufstocken müsst, solltet ihr nach Möglichkeit noch bis Donnerstag warten. Vom 30. März an bis zum 5. April gibt es bei Kaufland 15 Prozent Extra-Guthaben beim Kauf von iTunes-Karten. Das Kaufland-Angebot gilt für die Karten im Wert von 25, 50 und 100 Euro. Die 15 Prozent zusätzlich können über […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Teufel Mute BT: Over-Ear-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung jetzt mit 12 Prozent Rabatt kaufen

Zum Wochenstart haben wir einen guten Deal. Der Teufel Mute BT ist im Angebot.

teufel mute bt

Vor genau zwei Wochen habe ich den Test zum Kopfhörer Teufel Mute BT veröffentlicht, jetzt könnt ihr den Kopfhörer mit 12 Prozent Rabatt direkt bei Teufel erwerben. Die Aktion “Voll auf die Zwölf” gewährt mit dem Gutscheincode RPA-W74-N3W eben die erwähnten 12 Prozent Rabatt. Der Preis reduziert sich von 199,99 auf 175,99 Euro.

  • Teufel Mute BT für 175,99 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich: 199,99 Euro
  • mit Gutscheincode RPA-W74-N3W

Für alle Details verweisen wir gerne auf den Testbericht, anbei findet ihr eine kleine Zusammenfassung. Der Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung wird per Bluetooth verbunden, bietet einen richtig guten Klang, der leicht basslastig ist, bis zu 28 Stunden Akkulaufzeit und kann auch per Kabel betrieben werden.

Über Bedientasten am Hörer lässt sich die Musik und Lautstärke steuern, auch können Anrufe entgegengenommen und geführt werden. Die Geräuschunterdrückung ist gut, allerdings nicht ganz so ausgereift wie die Lösung von Bose. Dafür ist der Preis mit aktuell nur 175,99 Euro einfach unschlagbar. Das Flaggschiff von Bose, der Bose QC 35, kostet bei Amazon aktuell 314,99 Euro.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Teufel Mute BT: Over-Ear-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung jetzt mit 12 Prozent Rabatt kaufen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix: Die Highlights im April

Nach Amazon Prime Video (Übersicht) hat auch Netflix die Highlights für April bekanntgegeben.

Der Streaming-Riese liefert auch kommenden Monat viel neuen Stoff für Film- und Serien-Junkies. Die Highlights aus unserer Sicht: Better Call Saul, das Breaking-Bad-Spinoff, in Staffel 3 – und Designated Survivors in Staffel 2.

Wir listen für Euch wie gewohnt alle Filme und Serienstaffeln mit Starttermin auf:

Neue Filme

Sex and the City
ab 1.4.2017

Sex and the City 2
ab 1.4.2017

Natascha Kampusch: 3096 Tage Gefangenschaft
ab 1.4.2017

Die Suche nach Hitlers Atombombe
ab 1.4.2017

Natürlich Blond
ab 1.4.2017

Fargo
ab 1.4.2017

Ein tierisches Trio: Wieder unterwegs
ab 1.4.2017

John Carter: Zwischen den Welten
ab 1.4.2017