Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 644.725 Artikeln · 3,41 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Finanzen
2.
Produktivität
3.
Fotografie
4.
Produktivität
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Finanzen
8.
Musik
9.
Bildung
10.
Fotografie

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Dienstprogramme
5.
Wirtschaft
6.
Dienstprogramme
7.
Fotografie
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Produktivität
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Wetter
9.
Spiele
10.
Lifestyle

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Bildung
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Wetter
8.
Wetter
9.
Dienstprogramme
10.
Produktivität

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Action & Abenteuer
4.
Comedy
5.
Action & Abenteuer
6.
Drama
7.
Drama
8.
Western
9.
Comedy
10.
Drama

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Western
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Drama
8.
Comedy
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Luis Fonsi
2.
Alice Merton
3.
Robin Schulz
4.
Alle Farben & Janieck
5.
Helene Fischer
6.
Adel Tawil
7.
Kay One
8.
Burak Yeter
9.
Harry Styles
10.
Kamaliya

Alben

1.
Helene Fischer
2.
Die drei ???
3.
Verschiedene Interpreten
4.
LINKIN PARK
5.
Mark Forster
6.
Various Artists
7.
Verschiedene Interpreten
8.
Harry Styles
9.
Verschiedene Interpreten
10.
Alice Merton

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

291 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

8. Februar 2017

Early, Mid und Late von MacBook Pro Bezeichnungen entfernt

[​IMG]

Unterschiedliche Mac Modelle werden in der Regel, neben der Modellbezeichnung, mit der Jahreszahl und dem Zusatz "Early", "Mid" oder "Late" zur Identifikation versehen. Beim MacBook Pro scheint Apple diesen Weg zu ändern, die Zusätze sind von der Homepage des Konzerns verschwunden.

Betroffen sind von dieser Änderung aktuell alle MacBook Pro Modelle. Bei allen anderen Geräten gibt es...

Early, Mid und Late von MacBook Pro Bezeichnungen entfernt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music - Songs brechen spontan ab

[​IMG]

Einigen Nutzer- und Medienberichten zufolge gibt es aktuell Probleme bei der Wiedergabe von Titeln via Apple Music. Demnach sollen Titel während der Wiedergabe abbrechen und der nächste Titel der Playlist gestartet werden.

Das Problem tritt dabei über die verschiedenen Betriebsysteme - iOS, tvOS, macOS aber auch Windows - hinweg auf. Einer Nachricht des Apple-Supports via Twitter zu...

Apple Music - Songs brechen spontan ab
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker SoundBuds: „Bestseller Nr. 1“ kurz mit 62 Prozent Rabatt

Die Anker SoundBuds gibt es für kurze Zeit bei Amazon stark reduziert.

Die praktischen Bluetooth-Kopfhörer werden mit Recht als „Bestseller Nr. 1“ geführt. Auch wir benutzen sie schon seit dem Start und sind (nicht nur beim Sport) höchst zufrieden.

Bei Amazon könnt Ihr jetzt für 18,99 Euro zuschlagen. Der reguläre Preis für die SoundBuds liegt bei 49,99 Euro. Ihr spart also 31 Euro, das entspricht 62 Prozent Rabatt.

anker-soundbuds

Anker SoundBuds heute stark reduziert

Habt Ihr die sehr bequem zu tragenden SoundBuds per Bluetooth mit dem iPhone verbunden, könnt Ihr bis zu acht Stunden Musik hören, bevor die Kopfhörer wieder geladen werden müssen.

Dank spritzwasserfester IPX4-Zertifizierung müsst Ihr beim Sport auch keine Angst vor Schäden haben. Die Kopfhörer haben bis zu 20 Meter Reichweite. Sie sind auch mit Lärmdämpfungs-Technologie ausgestattet. Natürlich könnt Ihr die SoundBuds nicht nur mit dem iPhone, sondern auch mit Eurem iPad verbinden.

Das Angebot gilt nur kurze Zeit. Bei Interesse also nicht zu lange warten (danke an Frank für den Tipp).


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook besucht Apple Store in Glasgow – erhält Ehrentitel von der University of Glasgow

In den letzten Tagen haben wir die Aktivitäten von Tim Cook intensiver denn je verfolgt. Der Apple Chef ist auf Europareise und hat verschiedene Termine wahrgenommen. Zunächst gastierte Cook in Frankreich, dann besuchte er Deutschland und am heutigen Mittwoch ist er im schottischen Glasgow zu Gast.

Apple Chef besucht Apple Buchanan Street

Nachdem Tim Cook bereits vor wenigen Tagen in Frankreich verschiedene Stores besucht hatte, ließ er es sich am heutigen Tag nicht nehmen im Apple Store Buchanan Street in Glasgow vorbei zu gucken. Während seines Aufenthaltes suchte er das Gespräch mit Kunden und mit seinen Mitarbeitern.

Cook erhält Ehrentitel der University of Glasgow

Bereits vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Cook einen Ehrentitel der University of Glasgow erhalten wird. Dies war am heutigen Tag der Fall. Nach der Zeremonie stand Tim Cook im Rahmen eines Interview zur Verfügung. In diesem Zusammenhang sprach er unter anderem über das Einreise-Dekret, welches US Präsident Donald Trump ins Leben gerufen hatte. Sein Kommentar dazu

Wenn wir nur dastehen und nichts sagen, werden wir ein Teil davon.

Im Anschluss an das Interview stand er noch in einer Frage-Antwort-Runde den anwesenden Studenten zur Verfügung. Er sprach über Steve Jobs, Vielfalt und verschiedene weitere Themen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsungs Akkufabrik fängt durch Akkubrand Feuer

Im chinesischen Tianjin hat einen Gebäudebrand die Feuerwehr auf Trab gehalten. 110 Feuerwehrleute und 19 Löschfahrzeuge waren daran beteiligt. Kaputte und zum Recycling bestimmte Akkus waren am den Brand nicht ganz unschuldig.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music kooperiert mit FC Bayern München

[​IMG]

Trotz Apples großer PR-Arbeit tritt der Konzern eher selten im Bereich des Sponsorings auf. In Deutschland gibt es jetzt aber eine neue Kooperation - Apple Music geht eine exklusive Partnerschaft mit dem FC Bayern München ein.

Die Vereinbarung beinhaltet mehrere Themen. Neu ist beispielsweise eine Playlist in der Spieler vor den Spielen Lieder, die sie speziell motivieren, veröffentlichen werden....

Apple Music kooperiert mit FC Bayern München
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leere Lager kündigen mögliches Ende des iPad Air 2 an

Auch wenn es hier und da Meldungen gab, dass es Verzögerungen geben könnte, gehen die meisten Beobachter nach wie vor davon aus, dass Apple, wie auch im vergangenen Jahr, im März erneut zu einem Event einladen wird, auf dem neue iPads das Licht der Welt erblicken sollen. Nun gibt es erste zarte Hinweise darauf, dass sich dies langsam anbahnt. So leeren sich in den USA bei verschiedenen Apple-Händlern aktuell die Lager in Sachen iPad Air 2, wie die Kollegen von AppleInsider herausfanden. Teilweise lassen sich die beliebtesten Konfigurationen dort allgemein gar nicht mehr bestellen. Und auch im deutschen Apple Store wird das Gerät inzwischen mit einer Lieferzeit von "2-3 Wochen" geführt.

Es wäre nicht das erste Mal, dass eine solche Entwicklung bei den Lagerbeständen eine Produktaktualisierung ankündigt. Da dies aktuell auch noch zu dem gemunkelten Event-Termin passt, könnten sich in der Tat die Gerüchte bewahrheiten, dass Apple das iPad Air 2 einstellt und durch ein neues 9,7"-iPad als Einstiegsmodell ersetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 soll über 1.000 US-Dollar kosten

Das iPhone 8 soll nach einem neuen Gerücht weit mehr als 1.000 US-Dollar kosten, mit einem OLED ausgerüstet sein und über eine Gesichtserkennung als weiteres biometrisches Verfahren verfügen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: iPhone 8 mit komplett neuem Design + Lumentum 3D Sensor

Die Gerüchte rund um das iPhone 8 reißen nicht ab. Wöchentlich gibt es neue „Insiderberichte“, die über das vermeintliche Design sowie die neuen Funktionen berichten. Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple beim 2017er iPhone auf ein komplett neues Design sowie ein Curved-OLED-Display setzen wird. Allerdings sollte man nicht jedem Gerücht blind vertrauen, sonst schraubt man seine Erwartungen ins Unermessliche und wird schlussendlich enttäuscht.

Gerücht: iPhone 8 mit komplett neuem Design + Lumentum 3D Sensor

Am heutigen Abend melden sich die Kollegen von Fast Company zu Wort und berichten von ihren jüngsten Erkenntnissen. Es heißt, dass Apple zum 10-jährigen Jubiläum das „ultimative“ iPhone auf den Markt bringen wird. Mit einem Preis nördlich von 1000 Dollar sei zu rechnen. Dies unterscheidet sich jedoch nicht großartig vom aktuellen iPhone 7 Plus. Sowohl das iPhone 7 Plus mit 128GB als auch das Modell mit 256GB werden hierzulande für über 1000 Euro verkauft.

Bei den Features des iPhone 8 soll Apple nicht geizen. Die Rede ist von vielen neuen Funktionen, inklusive einem OLED-Display, welches sich über die gesamte Front erstrecken soll. Die Displaygröße wird mit 5,8 Zoll angegeben. Anstatt iPhone 8 könnte Apple das Gerät auch iPhone X nennen.

Der Rahmen des iPhone 8 soll aus Edelstahl sein und die Rückseite des Gerätes aus Glas. Der Homebutton soll ins Display verlagert werden. Diese Technologie sei jedoch von Apple noch nicht finalisiert worde und noch in Arbeit. Auch die seitlichen Knöpfe könnten entfallen. Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple mit Lumentum zusammenarbeitet, um einen 3D Sensor zu integrieren. Dabei könnte es sich um eine Gesichtserkennung handeln, der 3D Touch ersetzt bzw. ergänzt. Zudem ist die Rede von einem größeren Akku un einem leistungsfähigeren LTE-Chip.

Parallel zum iPhone 8, so heißt es in dem Artikel, wird Apple ein iPhone 7S und ein iPhone 7S Plus präsentieren. Das iPhone 7S Plus sowie das iPhone 8 sollen über ein Dual-Kamerasystem verfügen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 soll 3D-Gesichtserkennung enthalten und könnte über 1.000,- $ kosten

Das iPhone 8 wird ohne Zweifel große Teile des Apple Jahres 2017 bestimmen. Aktuell gibt es mal wieder neue Gerüchte zu dem mit Spannung erwarteten Gerät. Wie die Kollegen von Fast Company berichten, könnte das Jubiläums-iPhone ein teurer Spaß werden. So wird dort mit einem Preis jenseits der Marke von 1.000,- US-Dollar spekuliert. Dafür soll man dann aber auch ordentlich was geboten bekommen. Neben den bereits schon fast als sicher geltenden Neuerungen wie einem neuen Design, ein OLED-Display und dem Wegfall des charakteristischen Homebuttons soll das iPhone 8 auch den Informationen der Kollegen zufolge wohl in der Tat auch über einen neuen Sensor zur Gesichtserkennung verfügen. Diese soll auf Laser-Technologie basieren und vom Zulieferer Lumentum stammen. Wie genau die Technologie eingesetzt werden soll, ist jedoch anscheinend noch nicht abschließend geklärt. So könnte sie den Quellen von Fast Company zufolge als alternative Authentifizierungsoption dienen, aber auch für eine bessere Bildqualität im Kamera-Modul oder gar im Rahmen von Augmented Reality genutzt werden.

In Sachen Displaygröße erwarten die Kollegen ein neues Format mit einer Diagonalen von insgesamt 5,8". Diese würde sich allerdings relativieren, da das Display an den Seiten um die Ränder des iPhone gebogen wäre und die reine Nutzfläche im Endeffekt wieder bei 5,5" landen wird. Beim Design soll es eine Rückkehr zu altbewährtem geben. So soll sich Apple angeblich wieder in Richtung iPhone 4 und der damit verbundenen Verwendung von Glas auf Vorder- und Rückseite des Gehäuses bewegen. Auch die Buttons an den Seitenrändern des iPhone könnten künftig übrigens als Touch-Varianten mit haptischem Feedback realisiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Zulieferer Sharp plant Fabrik für 7 Milliarden US-Dollar in den USA

Sharp plant angeblich schon vor Jahresmitte 2017 eine Fabrik in den USA zu bauen, die Apple Teile zuliefern soll. Eigentümer Foxconn hatte schon Anfang des Jahres angekündigt, zu überprüfen, ob sich Komponenten in den USA fertigen lassen. Kommt das iPhone künftig aus den USA?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra 10.12.4: Beta 2 ist da (Update: Public Beta 2 ebenso)

Apple hat soeben die macOS Sierra 10.12.4 Beta 2 zum Download bereit gestellt. Nachdem am gestrigen Abend die Beta 2 für iOS 10.3, watchOS 3.2 und tvOS 10.2  freigegeben hatte, geht auch das Mac-Betriebssystem in die nächste Beta-Runde.

macOS Sierra 10.12.4 Beta 2

Ab sofort können sich eingetragene Entwickler die Beta 2 von macOS Sierra 10.12.4 herunterladen. Die Beta steht als Update im Mac App Store bzw. über das Apple Dev Center bereit.

macOS Sierra 10.12.4 stellt ein größeres Updates dar. So bringt macOS Sierra 10.12.4 z.B. einen Night-Shift Modus, neue Siri-Möglichkeiten sowie aktualisierte PDFKit APIs zur besseren Anzeige von PDFs in Drittanabieter-Apps, die das Framwork nutzen.

Bis zur finalen Version von macOS Sierra 10.12.4 werden noch ein paar Wochen ins Land ziehen. Wir rechnen nicht vor Ende März mit der Freigabe.

Update 08.02.2017: Soeben hat Apple auch die macOS Sierra 10.12.4 Public Beta 2 freigegeben. Teilnehmer am Apple Beta Programm können diese ab sofort herunterladen und installieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Report: „iPhone 8 kostet nördlich von 1000 Dollar“

Das iPhone 8 dürfte im Herbst kommen – vermutlich mit einem radikal neuen Design.

OLED-Display, Glas, randloses Design, im Screen versenkter Homescreen – alles ist möglich. Aber was bedeutet das für den Verkaufspreis?

Das Portal Fast Company will mit Personen gesprochen haben, die Wissen zu Apples Preisplänen haben. Erkenntnis: Das iPhone 8 könne „nördlich von 1000 Dollar“ kosten.

Wird das nächste iPhone wirklich noch einmal teurer als die aktuellen Premium-Modelle? Aktuell verlangt Apple für das teuerste Modell, ein iPhone 7 Plus mit 256 GB, in Deutschland 1119 Euro.

Fast Company will außerdem bestätigt kommen haben, dass das neue Design wirklich „neu“ ist:

„Something like a smooth black monolith, with few visual interruptions to its sleek design.“

Am neuartigen Home Button, so der Bericht, arbeite Apple noch. Man wolle versuchen, die Technik bis zum Marktstart des iPhone 8 verfügbar zu machen“. Mit der Firma Lumentum arbeitet Apple angeblich auch an einer 3D-Sensortechnik. Genauere Einsatzoptionen nennt der spekulative Report aber nicht. Möglicherweise handelt es sich dabei um die Gesichtserkennung, die 3D Touch ersetzen könnte.

Produktionsstart im Mai, Erstverkauf im September?

Im Herbst wissen wir mehr. Wie gestern berichtet, könnte die Produktion der ersten Geräte ja womöglich früher als erwartet starten – gemunkelt wird ein Produktionsbeginn im Mai. Der September als Erstverkaufs-Monat bleibt aber dennoch wahrscheinlich.

So viele Neuerungen für iPhone im Gespräch: Wieviel würdet Ihr für ein radikal neues iPhone 8 maximal ausgeben wollen? Zahlt Ihr für ein solches Gerät gern „nördlich von 1000 Dollar“?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbucht 92 Prozent der Smartphone-Gewinne im Q4/2016 für sich

Geht es um die Profitabilität, so dominiert Apple nahezu jedes andere Unternehmen. Zumindest im Smartphone-Business kann kein anderer Hersteller Apple auch nur annähernd das Wasser reichen. Nachdem wir kürzlich gelernt haben, dass 80 Prozent aller Smartwatch-Gewinne auf Apple entfallen, sieht die Prozentzahl bei den Smartphones sogar noch besser aus.

Gewinne: Apple dominiert Smartphone-Markt

Im abgelaufenen Quartal konnte Apple im Bezug auf verkaufte Geräte einen Marktanteil von knapp 18 Prozent für sich gewinnen. Seit langem lag der Hersteller mal wieder vor Samsung. Mit diesem verhältnismäßig niedrigen Marktanteil konnte Apple jedoch 92 Prozent der Gewinne in diesem Sektor für sich verbuchen.

Rein rechnerisch konnte Apple in einigen Quartal sogar eninen Gewinn von über 100 Prozent im Smartphone-Business für sich verbuchen. Im Q4/2016 waren es stolze 92 Prozent. Samsung verbuchte 9 Prozent der Gewinne, auf Sony entfielen 1 Prozent und auf Blackberry knapp 1 Prozent, so die Analysten von Canaccord Genuity. Dies sie rein rechnerische Werte, da einige Unternehmen Verluste generiert haben.

Apple verkaufte im letzten Quartal 78,3 Millionen Smartphones. Bei Samsung waren es 90 Millionen Mobiltelefone. Zu 77,5 Millionen Smartphones gesellen sich 12,5 Millionen klassische Handys. Apple kam auf einen durchschnittlichen Verkaufspreis von 695 Dollar pro Gerät. Samsung auf 182 Dollar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nintendo Switch: Version in Rot-Blau vorbestellbar

Switch 500Die Konsole Nintendo Switch kommt erst am 3. März in den Handel, hat sich aber schon auf Vorbestellung verkauft wie warme Semmeln. Nachdem die zur Vorbestellung verfügbaren Geräte zügig vergriffen waren, sind jetzt neue Bestände verfügbar, allerdings nur die Version in Rot-Blau. Günstig ist der Spaß freilich nicht. 329 Euro sollte ihr auf der Kante […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pinterest: Neue Suchfunktionen setzen auf Objekterkennung

Pinterest SucheEines vorweg, die Kamerasuche und „Shop the Look“, die beiden interessanteren Funktionen des heute veröffentlichten Updates für die „Sammel-App“ Pinterest sind zunächst nur in den USA verfügbar. Die Entwickler versprechen aber diese Funktionen auf kurz oder lang auch hierzulande anzubieten. Die dritte Neuerung namens „Instant Ideen“ ist auch für deutsche Pinterest-Nutzer sofort verfügbar. Wenn euch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ehrendoktor Tim Cook wendet sich gegen Pläne von Trump

Tim Cook hat heute die Ehrendoktorwürde der Universität Glasgow erhalten.

Nach der Zeremonie, in der Cook die Universität als „eine der besten der Welt“ bezeichnete, stellte sich der Apple CEO im Rahmen eines Interviews den Fragen. Hier ging Cook auch auf die Einwanderungs-Pläne von Donald Trump ein und fand kritische Worte:

„Wenn wir da stehen und nichts sagen, werden wir ein Teil davon.“

Cook erklärte weiter, Apple stehe bei der Unternehmenskultur für Vielfalt. Nichts zu tun, sei „keine Option“.

Während des Interviews im sogenannten „Fire Chat“ (Kaminabend) sagte Cook, er sehe Apple nicht per se als eine Firma von Aktivisten. Aber da wo Apple tiefe Erkenntnisse und wichtige Standpunkte vertrete, verschaffe sich das Unternehmen Gehör.

Fotos und Videoclips von der Verleihung der Ehrendoktorwürde an Tim Cook sind auf dem Twitter-Account der Uni Glasgow zu sehen.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook in Deutschland: Nach Dula und Kitchen Stories jetzt auch die Berliner Philharmoniker

Der Apple-Chef Tim Cook besucht aktuell Deutschland und trifft sich mit Entwicklern und Unternehmen. Nun hat Cook auch bei einem der bekanntesten Orchester der Welt eine Stippvisite eingelegt.

Tim Cook Sir Simon Rattle

Vor kurzem wurde bekannt, dass Tim Cook in Deutschland weilt und sich hierzulande unter anderem mit dem Hersteller der aus den Apple Stores bekannten Holztische, dem münsterländischen Unternehmen Dula aus Vreden, getroffen hat. Auch das deutsche Entwicklerteam der ansehnlichen Koch-App Kitchen Stories (App Store-Link) kam in den Genuss eines Gesprächs mit dem Apple-CEO.

Ein weiterer Weg von Cook führte den Konzernchef dann auch zu den Berliner Philharmonikern um ihren berühmten Dirigenten Sir Simon Rattle. Die Berliner Philharmoniker setzen bereits seit längerem nicht mehr nur auf ein Konzerterlebnis vor Ort, sondern bieten mit ihrer eigenen iOS-App Digital Concert Hall (App Store-Link) die Möglichkeit, Konzerte und andere Events direkt am iPhone oder iPad als On-Demand-Inhalte mitzuerleben.

Tim Cook scheint von dieser Idee begeistert zu sein, immerhin spielt Musik und Bildung seit Jahren eine entscheidende Rolle in der Unternehmenspolitik. Die Schnittmenge zwischen modernster Technologie und den Künsten ist groß bei Apple, und so ist es nur natürlich, dass der Apple-CEO einen kleinen Plausch mit Sir Simon Rattle und seinen Musikern hält. Vor dem Besuch in Berlin erklärte Tim Cook im Nachbarland Frankreich bereits, „Technologie kann lokale Kultur einem globalen Publikum vorstellen. Das ist gut für alle, das bringt die Menschen zusammen.“

Cook: „Musik bringt die Menschen zusammen“

Während des einstündigen Besuchs bekam Cook dann nicht nur den Konzertsaal der Berliner Philharmoniker mit all seinen Möglichkeiten erklärt, sondern konnte auch einen Blick hinter die Kulissen werfen. Das Magazin Das Filter durfte exklusiv bei diesem Kurzbesuch dabei sein und berichtet, „In der kleinen Regie steht er mit Olaf Maninger, selbst Orchestermitglied und Geschäftsführer des Digitalbetriebs, und Christoph Franke, dem creative producer, setzt sich an das Kontrollpult, lässt Kameras durch den großen Saal flitzen und sagt dabei die Dinge, die man ihn eh fragen wollte, wenn es denn dazu kommen sollte.“

Dass die Musik, vorgetragen von Rattle und seinem Orchester in Form des gerade geprobten „Le Grand Macabre“ von Györgi Legeti, nicht nur für Tim Cook von enormer Bedeutung ist, sondern auch zu Veränderungen beitragen kann, zeigt ein Kommentar, der während seiner Stippvisite gefallen ist. „Musik spielt eine ganz große und wichtige Rolle in meinem Leben, ist eine Inspirationsquelle. Und wenn sie dann noch mit einer App wie der Digital Concert Hall in die Welt getragen wird, macht mich das stolz. Musik bringt die Menschen zusammen. Das war nie wichtiger als heute.“

Foto: DasFilter.com

WP-Appbox: Digital Concert Hall (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Tim Cook in Deutschland: Nach Dula und Kitchen Stories jetzt auch die Berliner Philharmoniker erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Update für Fritz!Box 7360 und 7390; Rabatt auf 3er-Pack Lightning-Kabel; Chameleon Run gratis

Update für Fritz!Box 7360 und 7390 - für die beiden WLAN-Router ist das Fritz!OS 6.80 erschienen, das Neuerungen wie Band-Steering, höhere Sprachqualität und VDSL-Optimierungen bietet (mehr dazu hier).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra 10.12.4 Beta 2 jetzt auch für Public Beta Tester

Apple versorgt am heutigen Abend noch mal alle Public-Beta-Tester mit neuer Software.

Die Beta 2 von macOS Sierra 10.12.4, gestern wie berichtet für Entwickler veröffentlicht, ist seit wenigen Minuten jetzt auch für Teilnehmer am Public-Beta-Programm verfügbar (danke Oswald und BesterChef).

Der guten Ordnung halber noch mal der Hinweis: 10.12.4 bringt unter anderem den Nachtmodus auf den Mac. NightShift wird über die Einstellungen aktiviert. Außerdem kann Siri künftig Cricket-Ergebnisse vorlesen (wer’s braucht) und es gibt Optimierungen beim PDF-Kit.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flipboard-App: Persönliches Magazin in neuer Version

Lipboard HeaderDie für iPhone und iPad optimierte Lese-App Flipboard gehört mittlerweile zu den Urgesteinen des App Store. Mit dem Update auf Version 4.0 haben die Entwickler den Staublappen zur Hand genommen und ihre Anwendung mit komplett neuer Optik und einer Reihe neuer Funktionen ausgestattet. Flipboard hat den Anspruch, sich als komplett auf eure Interessen zugeschnittenes Magazin […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnell sein: Nintendo Switch jetzt wieder vorbestellbar

Nintendos neue Konsole ist begehrt. Jetzt ist die Switch ist wieder vorbestellbar.

Die erste Produktionsreihe war sehr schnell vergriffen, aber aktuell gibt es bei Amazon seit wenigen Minuten wieder die Vorbestell-Option:

Switch aktuell wieder bestellbar

Nintendo hat vor wenigen Minuten verkündet, dass wieder Geräte zur Vorbestellung bereitstehen. Wer Interesse hat, sollte schnell zugreifen. Bei der ersten Runde war die Switch nach ganz kurzer Zeit ausverkauft.

Ich habe mir meine Konsole für 329 Euro inzwischen gesichert. Der Lieferdatum liegt auf Mitte März. Sowohl die graue als auch blau-rote-Version kosten 329 Euro. Hier bei iTopnews haben wir für Euch alle wichtigen Infos zur Konsole zusammengefasst.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Fingerabdruck-gesicherter USB-Stick und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Die Liste wird im Tagesverlauf immer weiter aktualisiert.

Tagesangebote von Bose, Logitech und Amazon

iTopnews-Spar-Codes für Askborg-Zubehör

Die heutigen Blitzangebote

ab 16.40 Uhr

RAVPower Akku 22.000 mAh (hier)

ab 16.50 Uhr

Detuma iPhone 6(s) Case (hier)

ab 17 Uhr

LG Soundbar (hier)

ab 17.05 Uhr

Ele Fingerprint USB Stick 64 GB (Foto/hier)

ab 17.35 Uhr

Vikeepro Actioncam (hier)

ab 17.40 Uhr

Aukey USB Hub (hier)
Omars Lightning USB Stick 32 GB (hier)

ab 18.35 Uhr

SolidDock iPhone Dock (hier)

ab 18.40 Uhr

Digittrade verschlüsselte SSD 1 TB (hier)

ab 18.55 Uhr

Apeman Projektor (hier)

ab 19.10 Uhr

Sony Kopfhörer (hier)

ab 19.25 Uhr

Asustor NAS (hier)

ab 19.35 Uhr

Woodcessories iPhone 7 Plus Case (hier)

wird im Tagesverlauf immer weiter aktualisert.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook zu Besuch in Deutschland

[​IMG]

Wie auf dem Twitter-Profil von Tim Cook nachzulesen ist, ist oder zumindest war der Apple-CEO heute zu Besuch in Deutschland. Genauer gesagt hat es ihn am Vormittag nach Vreden an der Grenze zu den Niederlanden verschlagen. Was er dort gemacht hat? Er hat den Apple-Zuleferer Dula besucht, der für die Retail-Stores des...

Tim Cook zu Besuch in Deutschland
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur noch wenige verfügbar: Seagate Backup Plus Hub 6 TB mit USB 3 reduziert

Sie bekommen aktuell zum Comtech-Sonderpreis den Seagate Backup Plus Hub mit 6 TB Speicher günstiger. Allerdings gibt es nur noch wenige Stück dieses Sondersangebots, das per USB 3 an den PC oder Mac angeschlossen werden kann.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirAttack 2: Weltkriegs-Shoot’Em Up bekommt Update mit MFi-Support und Querformat-Modus

Shoot’Em Ups scheinen in den letzten Tagen wirklich in aller Munde zu sein. Mit AirAttack 2 gibt es nun einen weiteren Kandidaten, der Neuigkeiten zu vermelden hat.

AirAttack 2

AirAttack 2 (App Store-Link) wurde bereits Ende 2015 im deutschen App Store veröffentlicht, hat aber bis dato jegliche Updates vermissen lassen. Nun aber haben die Macher von Art in Games nachgelegt und ihr actionreiches Shoot’Em Up mit einer Aktualisierung versehen. AirAttack 2 kostet als Universal-App für iPhone und iPad aktuell kleine 99 Cent im App Store, benötigt 510 MB und iOS 8.0 oder neuer zur Installation, und lässt sich in englischer Sprache absolvieren.

AirAttack 2 ist ein knackig schweres Shoot’em Up der alten Schule: Mit einem von fünf Flugzeugen steuert man mit dem Finger über den Bildschirm und muss mit Dauerfeuer alles vom Himmel holen, was nicht bei Drei wieder verschwunden ist. Auch Ziele am Boden können attackiert werden, hier bieten sich Bomben an, welche man mit einem Fingertipp auf das Display abwirft.

Insgesamt bietet das Spiel 22 Missionen in einem Kampagnen-Modus, bei denen es immer wieder neue Dinge zu entdecken gibt. Außerdem können jeweils drei zusätzliche Aufgaben erfüllt werden, die aber teilweise sehr, sehr schwer sind. Als sehr gelungen ist auch die Grafik zu bezeichnen: Man kann sehr viele Details entdecken und das Feuer der Geschütze sowie die Explosionen der Bomben tragen ihr übriges zu einer passenden Optik bei. Auch wenn es sich um eine Mischung aus 2D und 3D handelt, sieht AirAttack 2 wirklich toll aus.

Vier neue tägliche Events hinzugefügt

Erstmals seit dem Erscheinen von AirAttack 2 Ende 2015 haben die Entwickler von Art in Games nun ein Update für ihr Weltkriegs-Shoot’Em Up bereit gestellt. Mit dieser Aktualisierung auf Version 1.1 gibt es nun eine Möglichkeit, das Spiel auch im Landscape-Modus zu spielen. Beachten sollte man insbesondere bei älteren Geräten, dass die Performance unter Umständen etwas leiden kann. Wer demnach ein Ruckeln bemerkt, sollte besser wieder in den Porträt-Modus wechseln.

Darüber hinaus gibt es vier neue tägliche Events, die sich spielen lassen, sowie eine Option, nun auch unterstützte MFi-Controller für die Partien zu nutzen. Das Entwicklerteam hat zudem die Grafiken etwas aufpoliert, die Buttons in den Menüs optimiert sowie einige Grafik- und Soundfehler behoben. Nach wie vor verzichtet AirAttack 2 lobenswerterweise auf jegliche In-App-Käufe oder Werbung und bietet ein ansehnliches, actionreiches Gameplay für Freunde von Shoot’Em Ups und Luftkämpfen. Ein abschließender Trailer vermittelt euch weitere Eindrücke. 

WP-Appbox: AirAttack 2 (0,99 €, App Store) →

Der Artikel AirAttack 2: Weltkriegs-Shoot’Em Up bekommt Update mit MFi-Support und Querformat-Modus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix, Spotify und Co. im Urlaub nutzen: EU will Geoblocking stoppen

Viele Streaming-Anbieter beschränken ihr Angebot auf das Heimatland des Abonnenten. Habt ihr vielleicht schon einmal festgestellt, als ihr Sky, Netflix, Spotify oder einen anderen Service im Urlaub nutzen wolltet. Dann erscheint ein Hinweis, der sinngemäß darüber informiert, dass der Service aus rechtlichen Gründen nicht zur Verfügung steht. Dies soll sich mit einer neuen EU Verordnung ändern.

EU will Geoblocking stoppen

Über den VPN-Umweg ist es schon heute möglich, auf Streaming-Angebote auch im Ausland zuzugreifen. Allerdings blocken einige Anbieter dieses Vorgehen, und zudem ist die VPN-Verbindung nicht immer zuverlässig und zum Teil kostenpflichtig.

Um das Ganze deutlich zu vereinfachen, will die EU das sogenannte Geoblocking stoppen. Die zuständigen Gremien der Europäischen Union haben sich auf einen Entwurf geeinigt, der es vorsieht, dass Anwender Internetdienste grenzüberschreitend nutzen können. Die neue Verordnung will das Geoblocking für alle Abo-Dienste außer Kraft setzen. Dies soll nicht nur für neu abgeschlossene Verträge gelten, sondern auch für bestehende.

In der Meldung des Europäischen Union heißt es, dass sich die Verordnung nur auf kostenpflichtige Abo-Dienste und nicht auf kostenlose Services bezieht. Kostenlosen Services steht es frei, ihren Dienst Kunden auch grenzüberschreitend zur Verfügung zustellen.

Die Gesetzgebung wird es Online-Serivce Anbietern ermöglichen, „vernünftige und angemessene Maßnahmen“ zu ergreifen, um das EU-Land des Wohnsitzes des Teilnehmers zu überprüfen. Eine Liste der zulässigen Überprüfungsmethoden umfasst die elektronischen Identifizierung, Zahlungsdetails, öffentliche Steuerinformationen, die Postanschrift sowie IP-Adressprüfung. Die Dienstleister müssen die Kunden über die angewandten Prüfverfahren informieren und geeignete Schutzmaßnahmen ergreifen, um ihre Daten zu schützen.

Wie geht es nun weiter? Der erarbeitete Entwurf muss nun vom EU-Rat und -Parlament förmlich gebilligt werden. Vor Anfang 2018 sollten wir nicht mit der Umsetzung rechnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android Wear 2.0: LG Watch Sport kommt mit „digitaler Krone“

Lg Sport WatchMit der LG Watch Style und der LG Watch Sport kommen die beiden ersten Smartwatch-Modelle mit Android Wear 2.0 auf den Markt. Das US-Magazin Engadget hat letztere bereits einem ausführlichen Test unterzogen. Bilder: Chris Velazco/Engadget Zunächst ein paar Worte zu Android Wear 2.0. Google hat das Update für das hauseigene Wearables-Betriebssystem bereits lange angekündigt und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch Bar anpassen: So reizt man das Mini-Touchdisplay der neuen MacBook-Pro-Modelle aus

Das wohl interessanteste neue Feature der MacBook Pro 2016 ist die Touch Bar. Sie ersetzt die F-Tasten und ist in der Lage, kontextsensitiv Funktionen anzubieten, die dem geöffneten Programm dienlich erscheinen. Apple hat zahlreiche Funktionen dafür vorgesehen, aber auch erkannt, dass nicht jeder dieselben Funktionen nutzt. Entsprechend lässt sich die Belegung der Touch Bar ziemlich frei anpassen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Synology VPN Plus Server am RT2600ac einrichten

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter Synology VPN Plus Server am RT2600ac einrichten

Den Synology VPN Plus Server am RT2600ac Router einrichten und via WebVPN ganz ohne Client eine verschlüsselte Verbindung von überall nutzen. Dank WebVPN sind VPN-Blockaden wirkungslos und von jedem Standort können verschlüsselt per VPN Webseiten aufgerufen werden. Vorbereitung Im Paketzentrum … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Infographics Lab for Pages 3.1.5 - Visualization graphics for Pages (was Infographics for Pages).



Infographics Lab for Pages (was Infographics for Pages) contains a wide range of high-quality designs for illustrating your Pages documents. Whether your content is focused on a specific country, explains intricacies of an industry, or presents annual financial results, this is a go-to selection of quality visualization tools. All images include transparent backgrounds that allow placing them on various colors and patterned backgrounds. Most elements are drawn in shapes, and you can easily change their fill, opacity, and other parameters. It is designed to be used with Apple’s Pages but you can also paste the images to Keynote, Numbers, or iBooks Author.



Version 3.1.5:
  • Fixed a rare issue that caused the app to crash at launch for some users


  • OS X 10.11 or later
  • Pages 6 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ist das iPad Air 2 bald Geschichte?

In den USA haben viele Apple-Retailer beliebte Konfigurationen des iPad Air 2 nicht mehr auf Lager.

Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass das iPad Air 2 bald Geschichte ist. Das Einstiegsmodell könnte also nicht mehr gebaut werden, wenn Apple in diesem Frühjahr neue iPad-Modelle an den Start bringt.

Hierzulande wird ein iPad Air 2 in spacegrau mit WiFi + Cellular mit 32 GB auch schon mit „zwei bis drei Wochen Lieferzeit“ gelistet. Gleiches gilt in den USA, wie die Kollegen von AppleInsider bei einem Channel-Check herausfanden.

Das iPad Air 2 war mit A8X-Prozessor 2014 erschienen. Im Highend-Bereich werden 2017 zwei neue iPad Pro erwartet. Möglicherweise findet sich darunter mit 10,5″ eine neue Tablet-Größe.

Derzeit kein iPad mini 5 in Sicht…

Außerdem könnte es ein neues 12,9″ iPad Pro bzw. ein neues 9,7″ iPad Pro geben. Dabei könnte das 9,7″ das neue Einstiegsmodell werden –  mit dem Chip, der bereits im iPhone 6s eingesetzt wurde.

Ein iPad mini 5 ist gerüchteweise nicht in Sicht. Womöglich war das iPad mini 4, wie mehrfach berichtet, das letzte seiner Art.

Auf welches neue iPad spekuliert Ihr – oder kommt Ihr mit Eurem aktuellen iPad noch prima durchs Jahr?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wischen, Ziehen, Zoomen: Wie die Multitouch-Technik unseren digitalen Alltag verändert hat

Auch wenn wir es kaum mehr bemerken – Multitouch-Technologien umgeben jeden von uns permanent im Alltag.

multitouch

Wir tragen ständig Smartphones bei uns, arbeiten mit Tablets und Touch-Bildschirmen. Aber auch in Shops, in Museen sowie auf Messen und Ausstellungen ist die intuitive Oberflächen-Berührung immer selbstverständlicher. Doch wie funktioniert eigentlich die darunter liegende Technologie, und wie hat sie sich in den letzten Jahren entwickelt? Ein Projekt von Garamantis, einem innovativen Entwicklerteam für interaktive Produkte, liefert nun erhellende Informationen zu diesem Thema.

Kein geringerer Konzern als Apple scheiterte bereits 2004 bei dem Versuch, den Begriff „Multitouch“ als Marke schützen zu lassen und die Technik zum Patent anzumelden. Die US-Patentbehörde lehnte die Bezeichnung ab, weil der Begriff als zu allgemein erachtet wurde. Sehr weitsichtig waren dagegen die Disney-Studios, die für den Film „Tron“ bereits 1982 eine wegweisende Vision eines Multitouch-Tisches entwarfen – lange bevor im Jahr 2002 die Gestensteuerung von Tom Cruise im Film „Minority Report“ berühmt wurde.

Historisch gesehen startete alles in den späten 1960er Jahren, als IBM erstmals Touch-Bildschirme baute. Einige Jahre später, im Jahr 1972, produzierte der Däne Bent Stumpe dann erste kapazitive Touchscreens. Das weltweit erste Multitouch-Smartphone hingegen erblickte erst 1992 das Licht der Welt: Das IBM Simon. Richtig bekannt wurde die gestenbasierte Steuerung per Finger allerdings erst mit dem Release des iPhones im Jahr 2007, und bald darauf folgte 2009 mit Microsoft Windows 7 ein Betriebssystem mit Multitouch-Unterstützung. Den letzten großen Schritt wagte im letzten Jahr wieder Apple, die im aktuellen MacBook Pro eine touchbasierte Leiste, die Touch Bar, in ihre Laptops integrierten.

Multitouch

Die Technologien, die hinter Multitouch stecken, sind vielfältig. Die PCT/PCAP-Technik (Projected Capacitive Touch) kommt häufig bei Smartphones zum Einsatz und setzt auf ein dünnes Drahtgitter, das von einem Glas geschützt ist und bei Berührung Veränderungen des Stromflusses auf der Drahtgitter-Matrix auslöst. Auch Infrarot-Rahmen, kamera-basierte Systeme mit Infrarot-Licht oder die sogenannte „InGlass Touch“-Technik, bei der Infrarot-Licht direkt seitlich durch das Glas strahlt und von Sensoren an der Glaskante gemessen wird, sind durchaus üblich.

Moderne Multitouch-Screens erlauben bis zu 50 Eingabepunkte

Mit diesen Technologien ist es dem Nutzer möglich, unterschiedlichste Touch-Gesten auszuführen, darunter die bekannten Taps und Doppel-Taps, Scrolling, Pinch-to-Zoom, Zweifinger-Taps, Rotieren mit zwei Fingern oder auch ein längerer Druck mit einem Finger. Moderne Multitouch-Oberflächen erlauben übrigens mittlerweile bis zu 50 gleichzeitige Eingabepunkte – was sich unter anderem bei Multiplayer-Spielen an einem Gerät als nützlich erweisen kann.

Die bislang größte Multitouch-Wand der Welt wurde übrigens 2012 vom MultiTouch Ltd.-Konzern in England errichtet. Die Fläche ist aus 24 einzelnen Multitouch-Screens zusammengesetzt und erreicht eine Auflösung von fast 50 Megapixeln. Allen Installationen, darunter auch Multitouch-Terminals, beispielsweise in Museen, oder Multitouch-Tische für bis zu sechs Nutzer, ist aber eines gemeinsam: Sie benötigen eine entsprechend leistungsfähige Software, die 60 fps für eine flüssige Darstellung, ein unmittelbares Feedback für den Nutzer und intuitive Menüs bieten sollte.

Der Markt für Multitouch-Techniken wächst daher stetig: Besonders große Zuwachszahlen gibt es in Europa, den USA und im Asien-Pazifik-Raum zu beobachten. Im Jahr 2016 lag das globale Marktvolumen für Multitouch-Screens bei satten 5,5 Milliarden USD, das vornehmlich über Smartphones und Tablets generiert wurde. Die gesamte Infografik zu diesem Thema findet ihr hier nochmals zum Lesen und Stöbern.

Der Artikel Wischen, Ziehen, Zoomen: Wie die Multitouch-Technik unseren digitalen Alltag verändert hat erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (8.2.2017)

Auch am heutigen Mittwoch empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Bridge Constructor Bridge Constructor
(5428)
1,99 € 0,99 € (universal, 133 MB)
Bridge Constructor Stunts Bridge Constructor Stunts
(35)
1,99 € 0,99 € (universal, 134 MB)
Bridge Constructor Playground Bridge Constructor Playground
(678)
1,99 € 0,99 € (universal, 74 MB)
Pre-Civilization Marble Age Pre-Civilization Marble Age
(8)
4,99 € 2,99 € (universal, 58 MB)
Chameleon Run Chameleon Run
(184)
1,99 € Gratis (universal, 91 MB)
Nameless: the Hackers RPG
(150)
3,99 € 1,99 € (universal, 92 MB)
Pixel Boat Rush Pixel Boat Rush
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 36 MB)
The Lords of Midnight The Lords of Midnight
(7)
3,99 € 2,99 € (universal, 141 MB)
Gangster Granny 2: Madness HD
(24)
0,99 € Gratis (universal, 75 MB)
Royal Defense: Invisible Threat
(24)
0,99 € Gratis (universal, 144 MB)
Star Thief Star Thief
(22)
0,99 € Gratis (universal, 38 MB)
Stickman Base Jumper 2 Stickman Base Jumper 2
(80)
0,99 € Gratis (universal, 309 MB)

The Deadshot The Deadshot
(6)
0,99 € Gratis (universal, 157 MB)
Merge Merge
(79)
0,99 € Gratis (iPhone, 36 MB)
Merge HD Merge HD
(31)
0,99 € Gratis (iPad, 32 MB)
Bertram Fiddle: Episode 1: A Dreadly Business
(14)
2,99 € 0,99 € (universal, 1285 MB)
Doom and Destiny Doom and Destiny
(147)
2,99 € 0,99 € (universal, 157 MB)
Doom & Destiny Advanced Doom & Destiny Advanced
(23)
2,99 € 0,99 € (universal, 105 MB)
Hidden Wonders of the Depths (Full) Hidden Wonders of the Depths (Full)
(18)
1,99 € Gratis (iPhone, 337 MB)
Hidden Wonders of the Depths HD (Full) Hidden Wonders of the Depths HD (Full)
(116)
2,99 € Gratis (iPad, 338 MB)
Lane Splitter Lane Splitter
(3876)
0,99 € Gratis (universal, 102 MB)
Captain Temporium Captain Temporium
(5)
1,99 € 0,99 € (universal, 181 MB)
Rush Rally 2 Rush Rally 2
(56)
1,99 € 0,99 € (universal, 138 MB)
Braveland Braveland
(68)
2,99 € 0,99 € (universal, 280 MB)
Alice in Wonderland Puzzle Golf Adventures Alice in Wonderland Puzzle Golf Adventures
(5)
1,99 € 0,99 € (universal, 174 MB)
Quell Reflect+ Quell Reflect+
(600)
1,99 € 0,99 € (universal, 72 MB)
Quell+ Quell+
(2780)
1,99 € 0,99 € (universal, 69 MB)
Quell Memento+ Quell Memento+
(145)
2,99 € 0,99 € (universal, 101 MB)
Swapperoo Swapperoo
(46)
2,99 € 0,99 € (universal, 23 MB)
Quell Zen Quell Zen
(6)
3,99 € 0,99 € (universal, 94 MB)
Secret of Mana Secret of Mana
(621)
7,99 € 3,99 € (iPhone, 183 MB)
Red Red's Kingdom
(19)
3,99 € 1,99 € (universal, 206 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der ewige Krieg: Patentstreit zwischen Apple und Samsung geht in die nächste Runde

Samsung Logo

Und es geht weiter… Apple und Samsung streiten noch immer über Designelemente des iPhones, die von Samsung kopiert wurden und beschäftigen weiter die Gerichte. Ende ungewiss. Dass Samsung relativ schamlos vom iPhone kopiert hat, bestreitet niemand mehr. Jetzt geht es lediglich noch um die Höhe des Schadenersatzes, genauer aktuell darum, wie diese ermittelt werden soll. (...). Weiterlesen!

The post Der ewige Krieg: Patentstreit zwischen Apple und Samsung geht in die nächste Runde appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (8.2.2017)

Auch am Mittwoch sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Outline – Organisierte Notizen, Outline – Organisierte Notizen, "Ausgabe OneNote"
(390)
7,99 € 6,99 € (universal, 94 MB)
The Magic of Reality The Magic of Reality
(44)
6,99 € 4,99 € (iPad, 757 MB)
LAN Scan HD - Network Device Scanner LAN Scan HD - Network Device Scanner
(11)
4,99 € Gratis (iPad, 3.7 MB)
Easy Backup Pro - Sicherung der Kontakte Easy Backup Pro - Sicherung der Kontakte
(67)
2,99 € Gratis (universal, 47 MB)
Regenbogen Wetter Widget - Schöne Wettervorhersage Regenbogen Wetter Widget - Schöne Wettervorhersage
(6)
1,99 € 0,99 € (universal, 16 MB)

FS Calc FS Calc
(8)
6,99 € 4,99 € (universal, 1.6 MB)
Moodnotes - Thought Journal / Mood Diary Moodnotes - Thought Journal / Mood Diary
(17)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 52 MB)
SmartScan Express: fast PDF scanner
(119)
4,99 € 3,99 € (iPhone, 3 MB)
JotNot Pro - PDF Dokumenten Scanner mit Fax JotNot Pro - PDF Dokumenten Scanner mit Fax
(734)
4,99 € 2,99 € (universal, 25 MB)

Foto/Video

Slidebox - Photo Manager & Album Organizer Slidebox - Photo Manager & Album Organizer
(62)
2,99 € 0,99 € (universal, 8.2 MB)
SelfieX - Automatische Rückkamera Selfie SelfieX - Automatische Rückkamera Selfie
(11)
0,99 € Gratis (universal, 7.9 MB)
Pixagram Pixagram
(8)
1,99 € 0,99 € (universal, 25 MB)
ACDSee Pro ACDSee Pro
(75)
6,99 € Gratis (universal, 92 MB)
Facetune Facetune
(2193)
5,99 € 3,99 € (iPhone, 59 MB)

Musik

Addictive Pro Addictive Pro
(6)
19,99 € 12,99 € (iPad, 42 MB)
Ocarina Ocarina
(2477)
0,99 € Gratis (iPhone, 5.3 MB)
Chordy Chordy
Keine Bewertungen
5,99 € 3,99 € (universal, 303 MB)

Kinder

Toca Store Toca Store
(77)
2,99 € Gratis (universal, 66 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (8.2.2017)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Nelly Cootalot - The Fowl Fleet Nelly Cootalot - The Fowl Fleet
(13)
19,99 € 9,99 € (821 MB)
Doomdark Doomdark's Revenge
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (26 MB)
The Lords of Midnight The Lords of Midnight
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (26 MB)

Star Wars®: Empire At War
(119)
19,99 € 9,99 € (2187 MB)
Doom & Destiny Doom & Destiny
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (103 MB)
Doom & Destiny Advanced Doom & Destiny Advanced
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (22 MB)
About Love, Hate and the other ones About Love, Hate and the other ones
Keine Bewertungen
6,99 € 1,99 € (119 MB)
Captain Temporium Captain Temporium
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (55 MB)
Trine Trine
(352)
9,99 € 1,99 € (548 MB)
Trine 2 Trine 2
(175)
14,99 € 2,99 € (2522 MB)
SteamWorld Heist SteamWorld Heist
Keine Bewertungen
19,99 € 14,99 € (252 MB)
Empire: Total War - Gold Edition
(148)
39,99 € 34,99 € (12821 MB)
DiRT Showdown DiRT Showdown
(28)
12,99 € 1,99 € (6444 MB)

Produktivität

Outline – Notizen, Lokaler Dateispeicher & Cloud Outline – Notizen, Lokaler Dateispeicher & Cloud
(160)
35,99 € 34,99 € (58 MB)
Vicinity Vicinity
(8)
1,99 € 0,99 € (227 MB)
Total Video Converter Pro Total Video Converter Pro
(87)
14,99 € 4,99 € (34 MB)
Outline – Notizen, Lokaler Dateispeicher & Cloud Outline – Notizen, Lokaler Dateispeicher & Cloud
(160)
35,99 € 34,99 € (58 MB)
World Clock World Clock
(18)
4,99 € Gratis (53 MB)
Inpaint 6 Inpaint 6
(93)
19,99 € 0,99 € (9.5 MB)
Adobe Photoshop Elements 15 Adobe Photoshop Elements 15
(14)
99,99 € 69,99 € (1601 MB)
NepTunes for iTunes and Spotify NepTunes for iTunes and Spotify
(7)
2,99 € 1,99 € (3 MB)
ElectricDesign ElectricDesign
Keine Bewertungen
17,99 € 14,99 € (6.3 MB)
Better Rename 10 Better Rename 10
Keine Bewertungen
26,99 € 19,99 € (6.1 MB)
Folx GO+ Folx GO+
(14)
9,99 € 8,99 € (8.5 MB)
Elmedia Player: Multiformat Video-Player
(152)
9,99 € 8,99 € (29 MB)
Outline – Notizen, Lokaler Dateispeicher & Cloud Outline – Notizen, Lokaler Dateispeicher & Cloud
(160)
39,99 € 34,99 € (58 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will dem Web 3D spendieren

Realistisch betrachtet hat Apple dem Internet bereits einiges Gutes getan. WebKit ist die Basis für Blink und zusammen haben die beiden Render-Engines einen mobilen Marktanteil von annähernd 100%, auch auf dem Desktop ist Google Chrome Marktführer. Nun hat Apple einen Vorstoß gestartet, der moderne Grafik-Optionen ins Web bringen soll.

Beim W3C nachgefragt

Das W3C (Word Wide Web Consortium) kümmert sich um die Standardisierung von Technologien für das Internet. Bei diesen hat Apple vorgeschlagen, dass die Verwendung von Grafikchips zur Beschleunigung der Darstellung nun zum Standard wird. Damit könne man einerseits das Rendern beschleunigen, andererseits aber auch 3D-Grafiken ermöglichen.

Das Team schlägt dabei vor, dass die neue API mit vorhandenen Grafikbeschleunigern zusammenarbeitet wie Direct3D für Windows, OpenGL oder Metal für iOS bzw. macOS. Theoretisch könnte man so gut wie alle diese Technologien bereits im Browser nutzen, jedoch sind diese dann nicht plattformübergreifend verfügbar, weshalb ein neuer Standard angestrebt wird. Dieser soll eine einheitliche Schnittstelle bieten, um die plattformspezifische Implementierung unter Verwendung von Direct3D, Metal und Co. soll sich dann der Entwickler des Browsers kümmern.

Das WebKit-Team hat nach eigenen Angaben auch schon einen Prototyp entwickelt, der aufzeigen soll, wie man sich das Ganze vorstellt. Dieser soll dann mit der Welt geteilt werden und jeder in der Arbeitsgruppe soll dazu eingeladen werden, daran mitzuwirken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft veröffentlicht öffentliche Beta für Office mit Touch Bar Support

Nutzer von Microsoft Office 365 oder Office für Mac 2016 haben bereits seit einiger Zeit die Möglichkeit, auch öffentliche Beta-Versionen über die Update-Funktion der Software-Suite zu erhalten. Hierzu muss lediglich im Microsoft AutoUpdate der Haken gesetzt werden, dass man am "Office Insider-Programm" teilnehmen möchte. Wer dies bereits tut, wird in der vergangenen Nacht ein Update für Office erhalten haben, welches erstmals die bereits auf dem Apple Oktober-Event angekündigte Unterstützung der Office-Apps für die Touch Bar des aktuellen MacBook Pro enthält. Hiermit stehen in Word, PowerPoint, Excel und Outlook künftig verschiedene Schnellzugriffe auf Funktionen wie Textformatierungen, Objektanordnungen und weitere oft genutzte Dinge zur Verfügung.

Die Tatsache, dass die erste öffentliche Betaversion mit der Touch-Bar-Unterstützung nun verfügbar ist, deutet darauf hin, dass es auch nicht mehr allzu lange dauern wird, ehe alle Nutzer in den Genuss der neuen Office-Version kommen. Apples iWork-Apps Pages, Keynote und Numbers haben die Unterstützung für die Touch Bar selbstverständlich seit dem ersten Tag der Verfügbarkeit eingebaut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mini Bluetooth-Tastatur

iGadget-Tipp: Mini Bluetooth-Tastatur ab 12.77 € inkl. Versand (aus China)

Mini Bluetooth-Tastatur für alle die beim Tippen lieber echte Tasten fühlen wollen.

Ideal für iPad und iPhone.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Facebook Community Help: Schnelle Hilfe bei Katastrophen

Facebook Community HelpMit Safety Check bietet Facebook mittlerweile seit zwei Jahren eine Funktion, mit deren Hilfe Nutzer im Falle von Katastrophen oder Terroranschlägen ihren Freunden mitteilen können, dass es ihnen gut geht. Aktiviert werden kann das Feature ausschließlich durch Facebook, dem Unternehmen zufolge basiert die Entscheidung diesbezüglich auf „von einer globalen Krisenberichterstattungsagentur“ erhaltenen Informationen und zusätzlich der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Am Freitag: BeatsX kommen endlich auf den Markt

Schon auf der iPhone 7 Keynote wurden die Kopfhörer vorgestellt. Diesen Freitag kommen sie endlich auf den Markt. Sind die BeatsX jedoch eine Klasse für sich, oder einfach AirPods mit Kabel? Warten wir die Reviews ab!

150 Euro kosten die Teile. Auf der Beats Homepage können Sie bereits „vorbestellt“ werden. Zumindest kann man sich für die umgehende Information, wenn sie auf dem Mark sind, registrieren. Die Ohrhörer sind In-Ears, halten wegen dem Kabel bei manchen besser im Ohr und kosten insgesamt weniger als die AirPods. Außerdem wird ein etwas anderer (beatsartiger) Sound erwartet sowie eine mindestens 30% längere Akkulaufzeit. Das mögen genug Kaufgründe für viele sein, sich die BeatsX anstelle der AirPods zu kaufen. Außerdem haben die Geräte Apples neuen W1 Chip sowie eine Fast-Fuel Technologie integriert. Besonders iPhone 7 Nutzer, die ohne Kopfhörerport auskommen müssen, werden sich die neuen BeatsX zumindest ansehen, falls sie nicht bereits neue Bluetooth Kopfhörer gekauft haben. Gerade für den Sport ist die Kabelverbindung oftmals von Nöten, sodass die Hörer nicht gleich aus dem Ohr fliegen.

Die aktuelle Beats-Lineup mit den neuen W1 Chips haben wir übrigens unlängst für euch getestet. Hier gehts zum Review. Die BeatsX sind am ehesten mit den Powerbeats vergleichbar.

Seid ihr interessiert an den neuen Beats?

The post Am Freitag: BeatsX kommen endlich auf den Markt appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und der UAC Anschluss

[​IMG]

In den letzten Stunden gab es viele Gerüchte rund um den so bezeichneten "UAC" Anschluss. Dieser soll künftig in Apples Geräten zum Einsatz kommen. Schnell gingen Meldungen um das Ende von Lightning um - Fakt ist, dass UAC einerseits nicht neu ist und andererseits nicht der Stolperstein für Lightning sein wird - ganz im Gegenteil.

Die Abkürzung "UAC" steht für "Ultra Accessory Connector". Dabei handelt...

Apple und der UAC Anschluss
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU will Geoblocking bei Streaming-Anbietern unterbinden

EU will Geoblocking bei Streaming-Anbietern unterbinden auf apfeleimer.de

Die europäische Union möchte gerne das Geoblocking bei Serien- und Film-Streaming-Anbietern unterbinden.

Geht es nach den Vorstellungen der Abgeordneten, muss Netflix dann zum Beispiel einem Engländer der (vor dem Brexit) sich einen englischen Netflix-Account zugelegt hat, diesem auch in seinem Spanien-Urlaub ermöglichen, auf die englischen Netflix-Inhalte zugreifen zu können.

Auch im Urlaub auf landesspezifische Inhalte zugreifen

Bis jetzt prüft zum Beispiel Netflix Eure IP-Adresse und legt anhand dieser fest, aus welchem Land ihr den Dienst gerade nutzen wollt. Es kann zum Beispiel vorkommen, dass eine bestimmte Serie zu verschiedenen Zeitpunkten veröffentlicht wird.

Sprich zum Beispiel im März in Großbritannien und erst im April in Spanien. Befindet Ihr Euch dann gerade im Spanien-Urlaub und wollt die neuste Folge Eurer Serie schauen, die gerade bei Netflix-UK anläuft, könnt Ihr aus Spanien nicht auf das Angebot zugreifen.

Regelung ist für Anfang 2018 geplant

Und genau das soll sich jetzt dann ändern. Kunden sollen so mehr Freiheit erhalten, wenn sie innerhalb der EU reisen und dann auch aus dem Ausland auf ihre spezifischen Landesangebote zugreifen können.

Die Regelung betrifft nicht nur Netflix, sondern alle Anbieter, die ihr Dienste in der EU anbieten. Das Gesetz ist für Anfang 2018 geplant, aktuell wird dieses in Ausschüssen verhandelt.

Der Beitrag EU will Geoblocking bei Streaming-Anbietern unterbinden erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 8.2.17

Bildung

WP-Appbox: Master of Typing for Kids (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: U.S. Electoral History Free (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: iHomework 2 (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: DiskZilla™ - Disk, Memory, and Adware Cleaner (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: iPray (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Wallpapers from Unsplash - Irvue (Kostenlos+, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: Swiftify Objective-C to Swift Converter for Xcode (Kostenlos, Mac App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: SaleSystem (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

WP-Appbox: Flume für Instagram (Kostenlos+, Mac App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: Pollution Monitor (Kostenlos, Mac App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: iPastels (Kostenlos+, Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: Pine Player (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Create & Add Free iPhone Ringtones (Kostenlos, Mac App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Online Bible (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Oxford Learner's Dictionary of Academic English (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: DragToDo (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: QChat (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: DigiDoc3 Client (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: MAIA (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Zoho Writer (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Actio: The App for Action. Project & Todo Lists (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Keeper® Passwortmanager & Digitaler Tresor (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Tasks Manager - Personal Edition (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: MathPad (Kostenlos+, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: InstaBro | Browser for Instagram (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Instalike for Instagram - Likes, Follows, Comments (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: GroupsPro Lite - Gruppen u. E-Mail Verteilerlisten (Kostenlos+, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Head Soccer (Kostenlos+, Mac App Store) →

Video

WP-Appbox: MovieSlate® KeyClips (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Flock - Chat for teams and businesses (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Luxriot EVO Thin Client (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: myWAC (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: designIT for houses (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: COMPANY Messenger (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: PDF Reader Pro Free - All-in-One PDF Office (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streaming-Abos sollen sich künftig in der gesamten EU nutzen lassen

Nach der Abschaffung der Roaming-Gebühren fällt eine weitere lästige Hürde für Konsumenten in Europa.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Neue Spiele, neue Netflix-Staffel und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

  • diese Woche nur in der Schweiz günstiger:
    10 Prozent bei Interdiscount bis 11.2.
    (danke Chilacho)

Bundle zum Sonderpreis

Das Superstar Mac Bundle läuft weiterhin – 12 Top-Apps zum Sonderpreis:

App-News

Netflix: Die fünfte Staffel der Kultserie „Orange is the New Black“ wird am 9. Juni starten:

Netflix Netflix
(3398)
Gratis (universal, 75 MB)

New York Times: Wer das US-Blatt in Print oder Digital abonniert, erhält Spotify Premium ab sofort kostenlos dazu.

Spotify Music Spotify Music
(158847)
Gratis (universal, 124 MB)

Flipboard: Die News-App erhält per Update sogenannte „Smart Magazines“, die noch mehr auf Eure Vorlieben zugeschnitten sein sollen.

Flipboard: Ein Ort für all' deine Interessen
(12081)
Gratis (universal, 78 MB)

Reddit: Ein Update bringt einen neuen Post-Button, der Euch das Verfassen von Beiträgen vereinfacht.

Reddit: The Official App
(1399)
Gratis (universal, 19 MB)

AirAttack 2: Der Action-Arcade-Shooter kann nun mit Controllern gesteuert werden und erhält per Update weitere Verbesserungen.

AirAttack 2 AirAttack 2
(51)
0,99 € (universal, 487 MB)

HD+ TV-Programm Guide: Die App-Fernsehzeitung hat von den Entwicklern nun 3D-Touch Unterstützung spendiert bekommen.

HD+ TV-Programm Guide HD+ TV-Programm Guide
(1640)
Gratis (universal, 40 MB)

App des Tages

Better Rename: Das praktische Datei-Werkzeug ist nun in Version 10 erschienen – besser und mächtiger als je zuvor.

Better Rename 10 Better Rename 10
Keine Bewertungen
19,99 € (6.1 MB)

Neue Apps

Nelly Cootalot: Das am Mac bereits sehr beliebte Point-and-Click-Adventure kann nun auch für iOS geladen werden. Bonus in der iOS-Version: Piraten-iMessage-Sticker.

Nelly Cootalot: The Fowl Fleet
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 2254 MB)

Linear!: Die Mischung aus Arcade und Puzzler dürft Ihr Euch nicht entgehen lassen. Sie ist heute im Store erschienen.

Linear! Linear!
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 82 MB)

Ketchapp Winter Sports: Die witzige App vereint vier winterliche Minispiele.

Ketchapp Winter Sports Ketchapp Winter Sports
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 58 MB)

Voyageur: Das frisch erschienene Spiel verspricht eine dynamisch erzeugte Sci-Fi-Story. Ein Video hängt unten an.

Voyageur Voyageur
Keine Bewertungen
3,99 € (universal, 32 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Sicherheitsforscher: 76 beliebte Apps besitzen kritische Sicherheitslücke

Mindestens 76 populäre iOS-Apps besitzen eine Schwachstelle bei der Verschlüsselung, so dass persönliche Daten abgegriffen werden können. Dies ist das jüngste Ergebnis der Untersuchung eines Sicherheitsforscher.

iOS-Sicherheitsforscher: 76 beliebte Apps besitzen kritische Sicherheitslücke

Will Strafach hat uns in der Vergangenheit immer mal wieder mit Leaks rund um Apple versorgt. Mittlerweile ist der Entwickler CEO der Sudo Security Group und bietet einen Service namens verify.ly zur Analyse von iOS-App an.

Strafach hat verschiedene beliebte Apps im App Store untersucht und festgestellt, dass diese zum Teil auf das sogenannte Transport Layer Security Protocol verzichten. Das TLS Protokoll stellt eine sichere Verbindung zwischen Client und Server sicher. Ohne die Nutzung dieses Protokolls ist es grundsätzlich möglich, Daten zwischen Client und Server abzugreifen.

The truth of the matter is, this sort of attack can be conducted by any party within Wi-Fi range of your device while it is in use. This can be anywhere in public, or even within your home if an attacker can get within close range.

There is no possible fix to be made on Apple’s side, because if they were to override this functionality in attempt to block this security issue, it would actually make some iOS applications less secure as they would not be able to utilize certificate pinning for their connections, and they could not trust otherwise untrusted certificates which may be required for intranet connections within an enterprise using an in-house PKI. Therefore, the onus rests solely on app developers themselves to ensure their apps are not vulnerable.

Der Sicherheitsforscher betont, dass nicht Apple, sondern die Entwickler nachbessern müssen. Apple habe keine Möglichkeit, das Problem zu lösen. Auf die von Strafach gefundenen Apps entfallen insgesamt 18 Millionen Downloads. Die Entwickler der jeweiligen Apps wurden informiert. Verschiedene Apps, bei denen ein geringes Risiko besteht, hat er namentlich genannt. Andere Apps, die ein mittlereres oder hohes Sicherheitsrisiko darstellen, wurden zunächst nicht veröffentlicht. Diese wird er in einem weiteren Blogpost, in etwa 60 bis 90 Tagen, nennen. Bis dahin haben die Entwickler Zeit nachzubessern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix will alle Fan-Träume wahr werden lassen

Netflix will sich einen Milliardenmarkt erschließen – und das wird viele Fans von Netflix eigenen Serien freuen. Denn die Video-Streaming-Plattform will in Zukunft Merchandising für seine selbst produzierten Serien herausbringen. Damit sind aber nicht nur Kleidungsstücke, Spielzeige und andere Gadgets gemeint. Es soll offenbar auch Bücher, Comics und Brettspiele zu den vielen verschiedenen Serien geben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacDownloader: Iranische Malware zielt auch auf Macs ab

MacDownloader: Iranische Malware zielt auch auf Macs ab

Die Malware wird gegen Menschenrechtler und Mitarbeiter von Rüstungsfirmen eingesetzt, erklären Sicherheitsforscher. Sie soll den Mac-Schlüsselbund mit den Zugangsdaten des Opfers an die angeblich iranischen Angreifer übermitteln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU will Länderbeschränkungen bei Streaming-Diensten abschaffen

Bislang ist es Gang und Gäbe, dass ein Streaming-Dienst in Großbritannien nicht notwendigerweise dieselben Inhalte anbietet wie derselbe Dienst in Deutschland. Das betrifft vor allem Film-Dienste wie Netflix oder Amazon Prime Video, aber auch Musik. Der EU passt das nicht und deshalb sollen die Gesetze dahingehend geändert werden, dass Geo-Sperren illegal werden.

Dasselbe Angebot, EU-weit

Die Europäische Union plant, die Gesetze für Streaming-Dienste zu modifizieren. Das würde Anbieter wie Netflix, Amazon Prime Video oder Apple Music treffen. Die Änderung sieht vor, dass Nutzer in der ganzen EU dieselben Angebote konsumieren können, unabhängig davon, wo sie sich gerade befinden.

Die Idee ist, dass ein Nutzer, der in Großbritannien wohnt, seine Lieblingsserien gewohnt ist, die aber nicht notwendigerweise in Spanien zur Verfügung stehen. Macht er dort nun Urlaub, müsste er auf die Serie verzichten. Mit der neuen Gesetzesänderung entfiele der Umstand. Das bedeutet aber nicht, dass ein deutscher Netflix-Account dieselben Angebote bekommen soll wie einer aus Großbritannien – nur, dass nicht wegen der IP normalerweise verfügbare Inhalte blockiert werden.

Die neuen Gesetze sollen Anfang 2018 in Kraft treten, allerdings gibt es noch ein paar Baustellen, an denen gearbeitet werden muss. Noch nicht geklärt ist beispielsweise der Umgang mit Accounts, die von mehreren Personen genutzt werden, wenn sich die Nutzer in verschiedenen Ländern befinden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Classroom 2: Apple lässt Unterrichts-Tool auf unverwaltete iPads

Apples Classroom

Die derzeit nur für Entwickler verfügbare Testversion lässt sich erstmals auf iPads installieren, die nicht von einer Schule verwaltet werden. Das Update bringt weitere Neuerungen für Classroom.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office: Touch Bar-Support kündigt sich an

Shortnews: Im Oktober des vergangenen Jahres kündigte Apple auf seinem Mac-Event den Touch-Bar-Support für Office-Apps von Microsoft an. Bis jetzt warten die Nutzer allerdings vergeblich auf die Updates. Nun hat Microsoft für sein Insider-Programm die erste Version mit Touch-Bar-Integration veröffentlicht:

Touch Bar support on the new MacBook Pro: The most relevant commands to what you’re working on are at your fingertips. (Compatible with MacBook Pro with Touch Bar only.)

Word, PowerPoint, Excel und Outlook bekommen damit dedizierte Shortcuts für die neuen MacBook Pro Modelle – allerdings zunächst nur die Nutzer, die am Insider-Programm von Microsoft teilnehmen und Updates damit im Voraus erhalten. Um ein Insider zu werden, müsst ihr in einem beliebigen Office-Programm auf Hilfe und „nach Updates suchen“ klicken. Dort könnt ihr an der Beta-Phase teilnehmen.

Mit der Integration der Touch Bar können Office-Nutzer in Zukunft wesentlich leichter Texte formatieren oder andere Dinge ausführen. In Word etwa könnt ihr auf der Touchbar die Schriftart eurer Texte ändern und erhaltet direkt auf dem kleinen Display davon eine Vorschau.

Powerpoint zeigt euch eure Folien in Miniaturform an und lässt euch diese neu ordnen oder navigieren. In Excel bietet die Touch Bar Zugriff auf häufig verwendete Formeln, Outlook stellt Buttons zum Verwalten der Nachrichten bereit.

Wann die Touch Bar-Integration öffentlich ausgerollt wird, ist noch nicht klar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In „Stagehand: A Reverse Platformer“ steuert ihr die Level und nicht den Helden

Lust auf einen neuen Plattformer, der mal etwas Abwechslung in den sonst immer recht ähnlichen Ablauf bringt? Dann schaut euch das neue Stagehand: A Reverse Platformer (AppStore) von Big Bucket Software an.

Die Universal-App für iPhone und iPad kostet 1,99€ und ist heute frisch im AppStore erschienen. In-App-Käufe sucht ihr vergebens, es ist also ein echter Premium-Download. In diesem trefft ihr auf Frank, mit dem ihr durch die Plattformer-Welt rennt und springt. Allerdings steuert ihr nicht Frank selbst, der dank Auto-Runner-Mechanik nicht nur selbst läuft, sondern auch über kleinere Hindernisse und Abgründe springt.
-gki23989-
Eure Aufgabe ist es, ihm den Weg ebnen. Hierfür könnt ihr Plattformen per Wischer veschieben und so auf die Höhe bringen, die Frank ereichen kann. Mit der gleichen Geste könnt ihr auch Hindernisse beseitigen, damit diese ihm nicht mehr im Weg sind.

Flinke Finger gefragt

Doch das ist wahrlich nicht so einfach, denn die Plattformen sind vielzählig und das Tempo ist durchaus hoch. Da sind flinke Finger und ein geschickter Umgang gefragt, um möglichst wenige Levelelemente verschieben zu müssen, ohne dass Frank vor Problemen steht. Diese können entweder zu große Höhenunterschiede zwischen zwei Plattformen, der Sturz in einen Abgrund oder auch der Kontakt mit gefährlichen Dornen sein. Dies alles gilt es zu vermeiden, um Frank möglichst weit rennen zu lassen.

Die zurückgelegte Distanz ergibt euren Score, den ihr per Game Center mit anderen Spielern vergleichen könnt. Außerdem gibt es, wie es sich für einen Plattformer gehört, Münzen zum Einsammeln und drei weitere Charaktere, die ihr freispielen könnt. Stagehand: A Reverse Platformer (AppStore) ist ein Plattformer, der aufgrund seiner ungewöhnlichen Spielmechanik gar nicht so einfach zu meistern ist.

Stagehand: A Reverse Platformer iOS Trailer

Der Beitrag In „Stagehand: A Reverse Platformer“ steuert ihr die Level und nicht den Helden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-RSS-Reader “ReadKit” mit neuem Design, Touch Bar-Support, Dark-Theme & mehr

Endlich. Unser liebster RSS-Reader ReadKit hat ein langersehntes Update erhalten.

ReadKit 2.5

Viele werden es wissen: Auf dem Mac sind wir Fans von ReadKit (Mac Store-Link). Der RSS-Reader ist schon seit Jahren bei uns im Einsatz, um RSS-Feeds anderer Webseiten im Auge zu behalten. Mit Version 2.5 gibt es jetzt ein großes Update, das wir uns schon lange gewünscht haben. ReadKit für den Mac kostet aktuell 9,99 Euro, ist 4 MB groß und funktioniert ab OS X 10.10 oder neuer.

Das neue ReadKit bringt ein neues Design mit, das perfekt zu macOS Sierra passt. Das alte Layout war in Ordnung, jetzt gibt es aber transparente Bereiche, neue Icons und ein neues Dark-Theme, das in den Einstellungen aktiviert werden kann. Das grundlegende Layout ist selbstverständlich gleich geblieben.

ReadKit unterstützt jetzt die Touch Bar

Des Weiteren unterstützt der tolle RSS-Reader jetzt auch die Touch Bar des neuen MacBook Pro 2016. Hier könnt ihr Artikel schnell mit einem Stern markieren, die komplette Liste aktualisieren, News auf gelesen/ungelesen setzen oder die Suche aufrufen. Der Dienst Delicious wurde in der aktuellen Version entfernt, da er sehr instabil war, ebenso funktioniert die Wiedergabe von Videos in ReadKit nun besser.

readkit dark

Außerdem richtig gut gelöst: Wenn Feeds gekürzt ausgeliefert werden, kann sich ReadKit automatisch mit dem Readability-Dienst verbinden und eine optimierte Darstellung der Webseite laden, die ohne die ganzen Banner und Menüs auskommt. Ebenso interessant und sehr nützlich sind “Smart Folders”. Diese agieren ähnlich wie die intelligenten Postfächer in Apples Mail-App.

Wurde einmal definiert welche Nachrichten gebündelt angezeigt werden, bei uns zum Beispiel alle gelesenen RSS-Einträge, kann man mit dem “Smart Folders” die Funktionalität genau mit den eigenen Interessen abgleichen. Mit verschiedenen Variablen lassen sich eigentlich alle Szenarien einstellen.

ReadKit ist und bleibt eine feste Größe auf unseren Geräten. Natürlich gibt es auch gute Alternativen, an ReadKit hat es bei uns aber noch keine vorbei geschafft. Auf iPhone und iPad setzen wir übrigens auf Newsify.

WP-Appbox: ReadKit (9,99 €, Mac App Store) →

Der Artikel Mac-RSS-Reader “ReadKit” mit neuem Design, Touch Bar-Support, Dark-Theme & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GPU for the Web: Apple stellt 3d-Grafikschnittstelle für den Browser vor

Apple hat einen Vorschlag für einen neuen Webstandard eingereicht. Der Entwurf namens „GPU for the Web“ soll Webanwendungen und aktuelle 3d-Grafik besser integrieren. Das WebKit-Team von Apple hat einen Vorschlag für einen Webstandard beim W3C eingebracht, der von einer Communitygroup beim Standardisierungsgremium weiter ausgearbeitet werden könnte. „GPU for the Web“ soll Webanwendungen auf die Computingfähigkeiten (...). Weiterlesen!

The post GPU for the Web: Apple stellt 3d-Grafikschnittstelle für den Browser vor appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BeatsX ab Freitag verfügbar - nach 5 Monaten Wartezeit

Über Social Media hat Apple den Erscheinungstermin für die vielfach verschobenen BeatsX-Kopfhörer bekannt gegeben: "FEB. 10. #BeatsX". Der Verkaufsstart der parallel zu den AirPods vorgestellten In-Ear-Kopfhörer hatte sich wegen ähnlicher technischer Probleme um stolze vier Monate verzögert. Die BeatsX besitzen wie Apples AirPods den eigenentwickelten W1-Chip für eine kabellose Bluetooth-Verbin...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU kippt nach den Roaminggebühren nun auch das Geoblocking für Streaminginhalte

Bei aller Kritik, die man immer wieder auch am Bürokratenirrsinn der EU übern kann, muss man dennoch festhalten, dass man aktuell außerordentlich bemüht ist, die digitalen Grenzen zwischen den Mitgliedsländern abzubauen. Nachdem in diesem Sommer bereits endlich die lästigen Roaminggebühren abgeschafft werden, soll nun als nächstes das sogenannte "Geoblocking abgeschafft werden. Hierunter versteht man die aktuell angewandte Praxis, dass man beispielsweise sein in Deutschland abgeschlossenes Netflix-Abonnement nicht im Urlaub im Ausland nutzen kann. Aufgrund der IP-Adresse wird dabei festgestellt, dass man sich eben nicht in seinem Heimatland befindet, was schließlich mit einer Fehlermeldung quittiert wird, dass man in dem aktuellen Land nicht auf die Abo-Inhalte (für die man ja bezahlt hat) zugreifen kann.

Dieses Geoblocking soll nun fallen. Hierauf haben sich die Verhandlungspartner, bestehend aus dem EU-Parlament und dem Rat der Europäischen Union nun geeinigt. Wie auch schon beim Thema Roaming habe man hierbei eine Lösung gefunden, die sowohl für die Kunden als auch für die Inhaltsanbieter zufriedenstellend sein soll. Ausgenommen von der Regelung sind allerdings kostenlose Angebote. Hier obliegt es den Anbietern selbst, ob sie den Nutzern das Angebot auch im EU-Ausland bereitstellen wollen oder nicht. Damit die neu getroffene Regelung in Kraft treten kann, bedarf es noch der formellen Zustimmung durch den Rechtsausschuss, das Parlament und den Ministerrat der EU. Laut ArsTechnica könnte die Umsetzung dann bereits Anfang 2018 erfolgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office: Beta mit Touch-Bar-Unterstützung verfügbar

Touch Bar Microsoft Office WordMit einem ersten Ausblick auf die Touch-Bar-Unterstützung von Office hat uns Microsoft bereits im Herbst versorgt, jetzt kommt die Finale Version des für diesen Monat vorgesehenen „Feature Update“ in Sichtweite. Mit dem Update 15.31 lädt Microsoft interessierte Nutzer zum Beta-Test. Die Beta-Version 15.31 von Office 2016 für den Mac wird über das Office-Insider-Programm verteilt. Die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Beta zu macOS Sierra 10.12.4 — Hinweise auf neue MacBook Pro

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Beta: Touch-Bar-Funktionen für Office-Anwendungen

Microsoft Beta: Touch-Bar-Funktionen für Office-Anwendungen auf apfeleimer.de

Solltet Ihr im Besitz eines neuen MacBook Pro mit Touch-Bar sein, dann haben wir gute Neuigkeiten für Euch. Microsoft spendiert seinen Office-Anwendungen Word, PowerPoint, Excel und Outlook passende Funktionen für die zusätzliche Eingabeleiste am MacBook Pro.

Aktuell handelt es sich noch um eine Beta, mit der Ihr die Funktionen testen könnt, wann das Public-Release ansteht, ist noch nicht bekannt.

Word, PowerPoint, Excel, Outlook & Skype mit Touch Bar-Features

In Word werden zum Beispiel spezielle Formatierungen von Überschriften als Vorschau in der Touch-Bar angezeigt und können dann mit einem Klick ausgewählt werden. PowerPoint bietet Schnellzugriff auf die einzelne Seiten Eurer Präsentation via Touch-Bar-Buttons.

In Excel lasst Ihr Euch ganz bequem wichtige Formeln und Funktionen anzeigen (Summe,…) und auch in Outlook bietet Euch die Leiste Zugriff auf die wichtigsten Mail-Funktionen. Zusätzlich bekam auch die Skype-App ein paar sinnvolle Schnellzugriff-Funktionen spendiert.

Teilnahme am Beta-Tester-Programm erlaubt Testen der neuen Funktionen

Microsoft zieht somit nach und bietet jetzt genau wie die Produktivitäts-Angebote von Apple entsprechenden Touch-Bar-Support. Wenn Ihr die Features jetzt schon testen wollt, könnt Ihr Euch hier beim Microsoft Beta Tester-Programm anmelden.

Der Beitrag Microsoft Beta: Touch-Bar-Funktionen für Office-Anwendungen erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GameTimer

Für alle die einen einfachen Timer für die verschiedensten Spiele benötigen. Oft genug sind die Sanduhren weg, 
laufen nicht korrekt oder funktionieren garnicht.
———————————————
Mit dem GameTimer ist damit Schluss!
———————————————
Einfach zu bedienen, klemmt nicht, keinen Sandstau mehr, geht nicht verloren und ist mit Ton….

Als Promotion für unser Spiel Kulla-di-Bulla ist der GameTimer jetzt kostenlos !!!

– Große Zeitanzeige
– Minuten oder Sekundenanzeige
– Vorgabewerte auf Tasten
– Zeiteinstellung per Slider
– Rundung der Zeitwerte bei Bedarf
– Balkenanzeige für abgelaufene Zeit
– Ampelfunktion Grün, Gelb, Rot
– Soundausgabe bei Zeitende
– 5 hochwertige Sound verfügbar

WP-Appbox: GameTimer (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbraucherschützer: Routerfreiheit gilt auch für Bestandskunden

Eigentlich sollte das Thema Routerzwang in Deutschland längst vom Tisch sein. Seit dem 01. August 2016 dürfen Internetprovider ihren Kunden nicht mehr die Nutzung von bestimmten (Modem-) Routern für den Internetzugang vorschreiben. Einige Anbieter meinten jedoch, die von Bundesrat und Bundestag beschlossene Regelung umgehen zu können und verweigerten Bestandskunden die Zugangsdaten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GigaBoost-Geschenk: Vodafone-App stürmt die Charts

Gigaboost VodafoneDie GigaBoost-Aktion hat sich für Vodafone gelohnt. Das Angebot, 100 zusätzliche Gigabyte Datenvolumen über die MeinVodafone-App zu beantragen, geht mit einem gehörigen Werbeeffekt und einer deutlich gesteigerten Nutzung der Service-App des Providers einher. Die Anwendung rangiert aktuell auf Platz 1 in den deutschen App-Store-Charts. Die Entscheidung, Nutzer mit dem 100-GB-Angebot zum Download der MeinVodafone-App zu […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schlägt neuen Standard für GPU-Einbindung im Browser vor

Apple hat beim World Wide Web Konsortium (W3C) vorgeschlagen, eine neue „Community Group“ ins Leben zu rufen, um einen neuen Standard zur GPU-Einbindung im Web-Browser zu etablieren. Das W3C ist ein Gremium zur Standardisierung für Techniken im World Wide Web und somit in dieser Angelegenheit Apples erster Ansprechpartner.

Nächste Generation von 3D-Grafiken im Web

In einem Artikel im WebKit Blog beschreibt Apple Entwickler Dean Jackson den Vorschlag seines Unternehmens, eine neue standardisierte Programmierschnittstelle zu entwickeln, die moderne Grafik-Features im Web liefert.

Apple’s WebKit team today proposed a new Community Group at the W3C to discuss the future of 3D graphics on the Web, and to develop a standard API that exposes modern GPU features including low-level graphics and general purpose computation.

W3C Community Groups allow all to freely participate, and we invite browser engineers, GPU hardware vendors, software developers and the Web community to join us.

Bei der Schnittstelle denkt Apple unter anderem an Funktionen wie Low-Level-Grafik und generelle Berechnungen durch die GPU. Schon heute gibt es mit WebGL eine Programmierschnittstelle, mit dessen Hilfe 3D-Grafiken hardwarebeschleunigt ohne zusätzliche Erweiterungen dargestellt werden können. Allerdings soll der neue WebGPU Standard deutlich objekt-orientierter und besser für moderne Grafikfunktionen geeignet sein.

Laut Apple würde es aktuell bereits die großen Plattformen Direct3D 12 von Microsoft, Metal von Apple und Vulkan von der Khronos Group. Diese Technologien hätten ähnliche Konzepte, allerdings sei keine plattformübergreifend. Dies soll WebGPU ändern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Apple hat 800 Zulieferer in Deutschland

Apple-Chef Tim Cook hat seine Europa-Tour fortgesetzt. Nachdem er zu Wochenbeginn in Frankreich war und Überlegungen für ein Ladengeschäft an der geschichtsträchtigen Prachtstraße Champs-Élysées in Paris bestätigte, stattete er nun Deutschland einen Besuch ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon GO mit neuem Event: Ab 20 Uhr rosa in aller Munde

Pokémon GO will User in der kalten Jahreszeit mit einem neuen Event nach draußen locken.

Ab 20 Uhr startet das Valentinstag-Event. Entwickler Niantic verspricht vermehrt rosafarbene Pokémon in der freien Wildbahn.

Chaneira, Pixi, Pummeluff, Knuddeluff, Flegmon und Schlurp erwarten Euch. Pii, Fluffeluff und Kussilla werden zudem bis 15. Februar häufiger aus ihren Eiern schlüpfen.

Weitere Event-Vorteile: Das Buddy-Pokémon findet doppelt so viele Bonbons bei gleicher Wegstrecke. 50 Prozent mehr Bonbons werden ausgelobt, wenn Ihr ein Pokémon fangt, ausbrütet oder verschickt. Lockmodule bleiben bis zum Event sechs Stunden statt 30 Minuten aktiv.

Na, wer von Euch spielt Pokémon GO noch bzw. jetzt wieder?

Pokémon GO Pokémon GO
(25273)
Gratis (universal, 264 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Flipboard erfindet sich neu, Vodafone rast auf Platz 1

Vodafone ist mit seiner GigaBoost-Aktion sehr erfolgreich gewesen und hat genau das Ziel erreicht, das man beabsichtigt hatte: Platz 1 im App Store. Darauf sind die Düsseldorfer so stolz, dass sie heute eine dedizierte Pressemitteilung dazu verschickt haben:

Überraschung in den Topcharts: Nicht die Dauerbrenner wie WhatsApp, Instagram und Snapchat liegen aktuell an der Spitze des Apple App Stores, sondern die preisgekrönte Service-App aus dem Hause Vodafone. Ein Grund für den Schub ist die am Montag gestartete GigaBoost-Kampagne, bei der Vodafone über die MeinVodafone-App für einen Monat 100 Gigabyte Datenvolumen verschenkt – an alle Neu- und Bestandskunden mit Langzeitverträgen.

In der betont man auch noch mal die gute Bewertung von 4,5 von 5 Sternen. Warum das Ganze? Die MeinVodafone-App ist für den Provider nicht nur ein hervorragender Service-Kanal, in dem die Kunden alle Infos gebündelt einsehen können. Auch für künftige Werbeaktionen kann die App genutzt werden. So gibt es schon jetzt regelmäßig Sonderangebote über die App, wenn man an einem Vodafone-Laden vorbeiläuft. Der Nutzer wird darüber per Push informiert.

WP-Appbox: MeinVodafone (Kostenlos, App Store) →

Flipboard erfindet sich neu.

Flipboard hat (mal wieder) sein Konzept neu ausgerichtet – die App machte ja in den letzten Monaten nicht mehr so viele Schlagzeilen. Die neue Idee: ein Smart Magazin – ganz nach den individuellen Wünschen des Nutzers. Das wird schwer, sich hier für Flipboard zu positionieren.

Ein Video des neuen Looks hat man schon veröffentlicht. Vielleicht nehmt auch ihr das mal zum Anlass, um die App wieder aus den verstaubten Ecken hervorzuholen.

WP-Appbox: Flipboard: Ein Ort für all' deine Interessen (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple heuert Chef der Amazon Fire TV Abteilung an

appletv-beitragsbild Der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg berichtet, das Apple den ehemaligen Chef der Abteilung Fire TV Timothy D. Twerdahl von Amazon angeheuert hat um für den Bereich Apple TV zu arbeiten. Es wird damit gerechnet das dieser den Inhaltebereich übernimmt, um mehr TV und Internetsender auf die Mutimedia-Box zu bringen. Zuletzt hatte der Bereich „Sonstige“ unter denen auch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bluetooth-Lautsprecher günstig: Bose SoundLink Mini II reduziert

Bei Amazon bekommen Sie derzeit den Bluetooth-Lautsprecher Bose SoundLink Mini II in der Farbkombination Carbon/Schwarz im Preis reduziert. Das Gerät wird aktuell so günstig angeboten wie im letzten halben Jahr nicht, schenkt man den Daten der Preisentwicklung in Preissuchmaschinen glauben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 8. Februar (5 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.
+++ 16:19 Uhr – Microsoft: Office mit Touch Bar-Support in neuer Beta-Version +++ Wer am Office-Beta-Programm teilnimmt, kommt in den Genuss die Touch Bar-Optimierung schon jetzt testen zu können.
+++ 6:51 Uhr – Apple: John Solomon verlässt Firma, Timothy D. Twerdahl jetzt neu +++ John Solomon, zuständig für den Business-Verkauf von Apple-Produkten, verlässt das Unternehmen, wie Reuters bestätigt. Neu bei Apple ist Timothy D. Twerdahl, der zuvor Manager für das Fire TV von Amazon war., schreibt Bloomberg.
+++ 6:48 Uhr – Apple: Tim Cook besucht Kitchen Stories +++ Tim Cook hat nicht nur den Holztische-Hersteller Dula besucht, sondern auch Kitchen Stories. Hier gibt es ein paar Eindrücke.
+++ 6:46 Uhr – Apple: iOS 10.3 Beta 2 für freiwillige Tester +++ Wer am Public Beta-Programm teilnimmt, kann jetzt auch die zweite Beta von iOS 10.3 auf iPhone und iPad installieren.
+++ 6:45 Uhr – Apple: macOS Sierra 10.12.4 Beta 2 veröffentlicht +++ Apple hat in der Nacht die zweite Beta-Version von macOS Sierra 10.12.4 veröffentlicht, die von Entwicklern installiert werden kann.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 8. Februar (5 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurios: Amazon Dash Button gegen Trump

Donald Trump polarisiert. Das ist was er kann und das ist was er beinahe rund um die Uhr via Twitter macht. Einen US-amerikanischen Programmierer regen Trumps Tweets so dermaßen auf, dass er sich einen eigenen Dash Button gebaut hat. Jedes Mal wenn er diesen Dash Button drückt, spendet er einen Betrag an eine Bürgerrechtsorganisation. Zwar könnte er einfach eine Dauerüberweisung einrichten, das würde dem Programmierer aber eigenen Angaben zufolge nicht die gleiche Befriedigung geben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 8. Februar (4 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 16:14h

    „The Deep Paths: Labyrinth Of Andokost“ kommt kommende Woche für iOS

    Crescent Moon Games wird in der kommenden Woche seinen Old-School Dungeon Crawler The Deep Paths: Labyrinth Of Andokost für iOS veröffentlichen. Das Spiel ist bereits für PC erhältlich.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 14:31h

    Neue Level für „Mahjong Journey“

    G5 Games hat seinem Mahjong-Spiel Mahjong Journey (AppStore) ein Update mit 90 neuen Leveln in Italien und Griechenland spendiert. -gki15953-
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 08:40h

    Beide „Mystery of Fortune“-RPGs kostenlos

    Dotomchi Games bietet seine RPGs Mystery of Fortune (AppStore) sowie den im August 2016 erschienenen Nachfolger Mystery of Fortune 2 (AppStore) aktuell beide kostenlos im AppStore an. Normalerweise liegt der Preis bei 2,99€ je Universal-App. -gki23974- -gki22413-
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 07:25h

    Releasetermin von „MUL.MASH.TAB.BA.GAL.GAL“

    Riverman Media hat den Releasetermin für sein neues Spiel MUL.MASH.TAB.BA.GAL.GAL bekanntgegeben. Der verrückte Pong-Klon wird am 23. Februar im AppStore erscheinen. Natürlich stellen wir euch das neue Spiel dann umgehend vor.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 8. Februar (4 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Ehemaliger Fire-TV-Chef soll das Geschäft retten

Als Apple die zweite Generation des Apple TV ankündigte, war die Set-Top-Box noch ein „Hobby“, wie Steve Jobs es in der Keynote nannte. Doch mit der vierten Generation hatte das Unternehmen einiges vor. So richtig wollten sich die Pläne aber nicht umsetzen lassen – nun soll der ehemalige Chef des Fire TV helfen.

Apple holt sich Timothy D. Twerdahl

Timothy D. Twerdahl war der General Manager und Director für das Fire-TV-Geschäft bei Amazon. Wie Bloomberg berichtet, soll er seit Anfang Februar bei Apple arbeiten und dort als Vice President das Produkt-Marketing für das Apple TV auf Vordermann bringen. Twerdahl war seit 2013 für Fire TV verantwortlich und hat zwei Generationen bekleidet.

Der Plan sieht offenbar vor, dass Pete Distad, der vormals bei Apple diesen Job innehielt, mehr Zeit bekommt, um sich um Content-Deals zu kümmern. Apple verspricht sich von Twerdahl, dass Content-Produzenten wohlwollender auf Apple zu sprechen sein werden. Es gab in der Vergangenheit Berichte, dass Apple viel zu engstirnig in Verhandlungen gegangen ist und deshalb einige Deal geplatzt seien.

Eigentlich plante Apple für das Apple TV 4 ein komplettes Angebot für Unterhaltung. In den USA ist es nicht wie bei uns üblich, dass Anbieter von Kabel-, Satellit-, oder IPTV-Zugängen so gut wie alle Sender in einem Paket zur Verfügung stellen. Stattdessen muss man häufig für ein Netzwerk zahlen. Eine Vereinfachung würde den Kunden ungemein helfen, aber dafür müsste man erfolgreich verhandeln, sodass auch die Anbieter den Eindruck haben, dass sich das Unterfangen für sie lohnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon GO: Valentinstags-Event mit mehr Bonbons, mehr Pokémon & ewig langen Lockmodulen

Man hat es kaum für möglich gehalten, aber Pokémon GO bekommt ein neues Event.

pokemongo_valentines2017

Ich bin überrascht. Eigentlich hatte ich schon ein wenig mit Pokémon GO (App Store-Link) abgeschlossen. Die Jahreszeit ist nicht gerade vorteilhaft, außerdem hat Niantic seit rund zwei Monaten keine neuen Inhalte präsentiert. Ich habe täglich meine 100 Münzen abgeholt, ein paar Pokémon von der Couch aus gefangen und einen Spot für die Belohnungen gedreht. Endlich kommt wieder Bewegung ins Spiel, da ab heute das Valentinstags-Event startet.

Ab dem 8. Februar 20 Uhr deutscher Zeit bis zum 15. Februar 20 Uhr werdet ihr in der freien Wildbahn vermehrt auf rosafarbene Pokémon treffen. Namentlich sind das Chaneira, Pixi, Pummeluff, Knuddeluff, Flegmon oder auch Schlurp. Ebenso ist die Chance höher, dass Pii, Fluffeluff und Kussilla aus Eiern schlüpfen. Des Weiteren findet euer Buddy-Pokémon doppelt so viele Bonbons bei gleicher Wegstrecke, auch gibt es doppelt so viele Bonbons wenn ihr ein Pokémon fangt, es ausbrütet oder verschickt.

Lockmodule halten 6 Stunden

Doch das war noch nicht alles: Niantic wird in diesem Zeitraum die Zeit der Lockmodule drastisch erhöhen. Statt normalerweise 30 Minuten werden diese stolze 6 Stunden aktiv bleiben. Und wisst ihr was daran richtig cool ist? Ich kann einen PokeStop vom Sofa aus erreichen. 

Endlich. Endlich gibt es wieder einen neuen Anreiz Pokémon GO zu spielen. Wie schon erwähnt war das Spiel in den letzten Woche für mich uninteressant geworden, jetzt werde ich wieder vermehrt in freier Wildbahn auf die Suche gehen oder Lockmodule schalten.

Die Frage an euch: Spielt ihr noch? Kramt ihr das Spiel jetzt wieder hervor? 

WP-Appbox: Pokémon GO (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Pokémon GO: Valentinstags-Event mit mehr Bonbons, mehr Pokémon & ewig langen Lockmodulen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flipboard: Dein Social News Magazin

Flipboard ist das preisgekrönte soziale Magazin, das jeden Tag von Millionen von Menschen verwendet wird. Es ist der einzige Ort, der Sie über alle Ihre Interessen auf dem Laufenden hält – das Lesen, Sammeln und Teilen von Artikeln, die Ihnen wichtig sind, war noch nie einfacher. 

Laden Sie die App herunter und vertiefen Sie sich in Ihre Titelgeschichten, eine personalisierte Auswahl von Artikeln, Nachrichten und Videos von den Top-Herausgebern, Blogs und Social Media-Seiten. Personalisieren Sie Ihr Flipboard, indem Sie Artikel, die Ihnen gefallen, liken und teilen; schalten Sie Quellen stumm, die sie nicht interessieren und kreieren Sie persönliche Flipboard Magazine zu allem was Sie interessiert.

Laden Sie Flipboard herunter und legen Sie noch heute los — es ist kostenlos!

Mit Flipboard können Sie:
• Artikel aus der Reuters, Deutsche Welle, WIRED Germany, The New Yorker, und vielen weiteren Top-Publikationen aus der ganzen Welt lesen. 
• Folgen Sie Twitter Hashtags oder Profilen direkt in Ihrem Flipboard, um über Veranstaltungen und Influencer auf dem Laufenden zu bleiben.
• Sammeln Sie Geschichten zu bestimmten Themen und speichern Sie diese in personalisierten Sammlungen — Ihren Flipboard Magazinen — durch einfaches Antippen der Taste „+“ am unteren Rand jedes beliebigen Inhaltes.
• Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand mit den Nachrichten aus der Tagesausgabe, einer Zusammenfassung der wichtigsten Artikel, sorgfältig ausgewählt von unserer Redaktion.
• Genießen Sie Flipboard in 24 Lokalausgaben, einschließlich der Versionen für Australien, Brasilien, der Türkei, Indien und China.
• Erhalten Sie Benachrichtigungen auf Ihrer Apple-Watch und finden Sie Flipboard Artikel in der iOS 9 Spotlight-Suche.

WP-Appbox: Flipboard: Ein Ort für all' deine Interessen (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Flipboard (Kostenlos, Google Play) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Truphone für Apple Sim in 40 Ländern verfügbar

[​IMG]

In den neuen iPad Pro Modellen mit LTE verbaut Apple erstmalig eine virtuelle SIM-Karte - die Apple Sim. Damit ist es möglich Verträge internationale Anbieter einfach abzuschließen, ohne im Ausland noch eine passende SIM-Karte besorgen zu müssen. Zusätzlich liegt die Karte als Standard anderen iPad Modellen mit LTE Modem bei. Seit Kurzem gibt es jetzt einen weiteren Anbieter.

Die internationalen...

Truphone für Apple Sim in 40 Ländern verfügbar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom bietet Online-Umtausch für defekte Geräte

Telekom Geraetetausch OnlineDie Telekom bietet nun die Möglichkeit, gemietete Geräte wie Router, Media Receiver oder Festnetz-Telefone online umzutauschen, wenn ein Defekt vorliegt. Zuvor war hierfür ein in der Regel von längeren Wartezeiten begleiteter Anruf bei der Hotline erforderlich. Die Abwicklung der neuen Serviceoption erfolgt über das Gerätetauschportal der Telekom. Dort könnt ihr den Gerätetausch direkt einleiten. Im […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Samsung: iPhone-Patentstreit zurück am Anfang

Samsung und Apple

Nachdem das höchste US-Gericht das Urteil über eine 399-Millionen-Dollar-Zahlung von Samsung an Apple aufgehoben hatte, ging der fünfjährige Rechtsstreit an das Berufungsgericht. Dort haben die Richter den Fall nun zurück an die erste Instanz verwiesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office erhält Unterstützung für Touch Bar, Beta verfügbar

Microsoft Office erhält Unterstützung für die Touch Bar des neuen MacBook Pro.

In den Vorab-Versionen von Word, PowerPoint, Excel und Outlook ist die Unterstützung der neuen Aktions-Leiste enthalten. Die Registrierung fürs Beta-Programm ist unkompliziert. Hier erhaltet Ihr alle benötigten Informationen.

MS Office neu mit Touch Bar

Wann der Touch Bar Support für alle Nutzer freigeschaltet wird, ist noch nicht bekannt. Aktuell heißt es nur „in den nächsten Monaten“.

Jedes der Programme hat seine eigene Art, die Leiste zu integrieren. In Zukunft soll auch Skype mit neuen Features aktualisiert werden, wie TheVerge berichtet.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016: Apple verzichtet auf Namenszusatz „Late“

Seit dem ersten MacBook Pro Modell setzt Apple auf einen kleinen Namenszusatz, anhand dessen man sehen kann, zu welchem Zeitpunkt das Gerät in einem bestimmten Jahr vorgestellt wurde. Habt ihr vielleicht schonmal gesehen. Apple spricht von „Early“, „Mid“ und „Late“ bzw. „Anfang“, „Mitte“ und „Ende“.

Apple verzichtet auf Namenszusatz „Late“ beim MacBook Peo 2016

Das Schema ist reicht einfach und betrifft nicht nur das MacBook Pro, sondern auch das Macbook, MacBook Air, iMac und Co. Wurde ein Gerät zwischen Januar und April von Apple auf den Markt gebracht, so erhielt dieses den Zusatz „Early“. Zwischen Mai und August gab es den Zusatz „Mid“ und für Geräte, die zwischen September und Dezember präsentiert wurden, hielt Apple ein „Late“ parat. Das MacBook, welches im März 2016 erschien, hört somit auf den Namen MacBook (Early 2016).

Als Apple das aktuelle MacBook Pro 2016 im letzten Jahr Oktober präsentierte, erhielt das Gerät den Namenszusatz „Late 2016“. Wie Pike´s Universum nun festgestellt hat, wurde genau dieser Namenszusatz fallen gelassen. Sowohl auf der Apple Webseite mit den technischen Spezifikationen als auch unter macOS Sierra 10.12.4, welches gestern Abend freigegeben wurde, fehlt der Zusatz. Bei früheren macOS Sierra Versionen liest man unter „Über diesen Mac“ nach wie vor der Zusatz „Late 2016“.

Komischerweise hat Apple den Namenszusatz nur beim MacBook Pro 2016 gestrichen. Jetzt könnte man meinen, dass Apple so vorgegangen ist, da im letzten Jahr nur ein MacBook Pro vorgestellt wurde. Dieses Argument ist allerdings nicht stichhaltig, da in der Vergangenheit verschiedene Macs auch nur einmal pro Jahr aktualisiert wurden und dort der Zusatz noch vorhanden ist, so z.B. beim MacBook Pro (Mitte 2014).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU will Geoblocking bei Streamingdiensten beenden

Wer in Deutschland ein Netflix-Abonnement abschließt, kann aktuell während seines Urlaubs in Spanien oder Schweden nicht auf die Inhalte zugreifen, für die er bezahlt. Dieses »Geoblocking« möchte die Europäische Union baldmöglichst unterbinden. Darauf haben sich die Spitzen von Parlament und Rat des Staatenverbunds informell geeinigt . Dabei wollen sie einen Weg gefunden haben, der allen Seiten...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.12.4 offenbart Details zu neuen MacBook Pros

[​IMG]

Die Kaby-Lake-Prozessoren von Intel stehen in den Startlöchern und damit wird auch ein Update der MacBook-Pro-Reihe für dieses Jahr erwartet. Was uns da zumindest bezüglich der Prozessoren genau erwartet, scheint nun gelüftet zu sein. In der Betaversion von macOS 10.12.4 sind...

macOS 10.12.4 offenbart Details zu neuen MacBook Pros
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweites Armband gratis: Apple Watch Series 2 in Spacegrau

Bei Gravis bekommen Sie derzeit eine Apple Watch Series 2 inklusive Gratisarmband. Es handelt sich um das Modell mit 38 mm Gehäuse aus Aluminium in Spacegrau mit Nylonarmband. Dazu können Sie sich ein weiteres Armband kostenlos hinzuwählen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiraloid: rhythmusbasiertes Highscore-Game ist in den AppStore gerollt

Am morgen Spiele-Donnerstag stürzen wieder viele neue iOS-Spiele auf uns ein. Einige sind bereits jetzt im AppStore verfügbar, so wie Spiraloid (AppStore) von Indie-Entwickler Groo Gadgets.

Die Universal-App, die ihr kostenlos auf euer iPhone oder iPad laden könnt, ist ein rhythmusbasiertes Highscore-Game. Mit einer Kugel rollt ihr automatisch auf die Innenseite einer endlosen Spirale entlang. Diese ist mit allerhand Hindernissen unterschiedlicher Länge sowie Dornen, die aus dem Boden schießen, gespickt.
-gki23987-
Per simpler Taps aufs Display gilt es diese nun möglichst zahlreich zu überspringen. Hierbei hilft die Hintergrundmusik, in deren Takt ihr im Idealfall springt. Jedes überwundene Hindernis bringt euch Punkte für euren Highscore. Jeder Fehler beendet eine Runde – abgesehen von einer Revival-Möglichkeit. Außerdem gibt es noch 50 Herausforderungen sowie Edelsteine zum Freischalten von weiteren Kugeln und Leveln.

Spiraloid iOS Trailer

Der Beitrag Spiraloid: rhythmusbasiertes Highscore-Game ist in den AppStore gerollt erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirbt Fire-TV-Chef von Amazon ab – Gerüchte über neues Apple-TV-Modell mit 4K-Unterstützung

Im Vergleich zu Computern, Smartphones und Tablets ist der Set-top-Box-Markt zwar weit weniger bedeutend, aber nicht minder umkämpft. Nun ist Apple ein Coup gelungen – der kalifornische Computerpionier hat den Chef von Amazons Fire-TV-Sparte, Timothy Twerdahl, abgeworben. Amazon gehört im Geschäft mit Streaming-Boxen und -Inhalten zu den ärgsten Rivalen von Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Point & Click: „Nelly Cootalot – The Fowl Fleet“ für iOS erschienen

nelly-cootalot-500Mit Nelly Cootalot: The Fowl Fleet reichen die Entwickler von Application Systems Heidelberg heute die iOS-Version des bereits im vergangenen Jahr für den Desktop erschienenen Adventure-Titels nach. Die App ist für iPhone und iPad optimiert zum Preis von 2,99 Euro erhältlich und hat als Bonus ein Päckchen mit iMessage-Stickers im Gepäck. Nelly Cootalot ist ein […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office für Mac: Aktuelle „Insider“-Version mit Unterstützung für Touch Bar

Bei Textverarbeitungsprogrammen bietet sich die Verwendung der Touch Bar im neuen MacBook Pro einfach an. Das wusste Microsoft schon bei der Keynote, ließ dem Ganzen nun aber erste Taten folgen. Wer am „Office-Insider-Programm“ teilnimmt, kann das Feature schon benutzen.

Ablenkungsfreies Schreiben

Offiziell gibt es noch keine fertige Version von Microsoft Office für Mac, die die Touch Bar verwenden würde, aber es gibt eine mehr oder weniger öffentliche Beta. Im Update-Tool der Suite lässt sich einstellen, dass man am „Office Insider“-Programm teilnehmen möchte – und wer das tut, bekommt neue Versionen als Upgrade angeboten, die von der Touch Bar Gebrauch machen.

So gibt es in Word eine Symbolleiste mit häufig benötigten Formatierungen. Beim ablenkungsfreien Schreiben verschwinden alle störenden Bildschirmelemente wie die Ribbon-Bar, umso sinnvoller erscheint es, dass die Touch Bar genutzt wird. Auch in anderen Office-Bestandteilen wird sie verwendet.

Bei PowerPoint zeigt sie einen groben Überblick über alle Folien, in Excel werden zuletzt genutzte Funktionen, Farben für Zellen und Diagramm-Optionen angezeigt. Auch Outlook geht nicht leer aus: In der Touch Bar gibt es eine „Heute“-Ansicht und beim Verfassen von E-Mails werden zuletzt verwendete Dokumente angeboten.

Auch wenn Microsoft den Begriff nicht offiziell in den Mund nimmt, handelt es sich beim „Office Insider“ im Grunde genommen um eine Beta-Version. Insofern sind Fehler jedweder Art nicht ausgeschlossen und müssen in Kauf genommen werden. Immerhin werden diese Ausgaben relativ häufig aktualisiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonderangebot: MacTechNews ein halbes Jahr werbefrei nutzen

Seit vergangenem Jahr bieten wir auf MacTechNews die Möglichkeit an, die Webseite gegen den überschaubaren Jahresbeitrag von 14,99 Euro (also 1,25 Euro pro Monat) auch werbefrei nutzen zu können. Sämtliche Werbebanner sind dann für den gebuchten Zeitraum von der Seite verschwunden. Es handelt sich um eine einmalige Buchung und nicht um ein Abo. Nach Ablauf der Zeit kann einfach erneut die Werbe...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für E-Mail-Client Thunderbird verbessert Stabilität

Der kostenfreie E-Mail- und Usenet-Client Thunderbird ist in der Version 45.7.1 (78 MB, Deutsch) erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitmeter Run

Fitmeter Run verwandelt dein iPhone in einen Laufcomputer, mit einer unglaublichen Anzahl an Funktionen. Deine Route wird mittels GPS aufgezeichnet und alle relevanten Daten werden in Echtzeit angezeigt. Die App ist geeignet für ein breites Benutzerspektrum, vom Amateur bis zum Profi.

Funktionen:
– Position und Verlauf der Aktivität werden angezeigt und aufgezeichnet mittels GPS
– Anzeige des Verlaufs auf der Karte inkl. Distanzmarkierungen
– Zurückgelegte Distanz
– Dauer der Aktivität
– Pausenzeiten
– Automatische Pausenerkennung
– Aktuelles Tempo
– Tempo des letzten Kilometer
– Schnellster Kilometer
– Höhenverlauf. Bergab/Bergauf
– Kalorienverbrauch
– Herzfrequenz-Sensor Unterstützung
– Zwischenzeiten
– Historie. Alle Aktivitäten werden gespeichert und können nachträglich in einer Übersicht betrachtet werden. Kein Limit für die Anzahl der Aktivitäten.
– Export aller Aktivitäten in eine CSV Datei
– Statistiken einer Aktivität. Tempo-, Höhen- und Puls-Verlauf über die Distanz
– Statistiken über die letzten 10 Aktivitäten
– Rekorde. Absolute Höchst- und Gesamt-Werte über alle Aktivitäten 
– Facebook Unterstützung. Teile Aktivitäten auf deinem Facebook Profil.
– Werbefrei
– Keine Registrierung notwendig
– Keine nervenden Mitteilungen
– Keine Werbe-Emails

Die permanente Verwendung von GPS im Hintergrund kann die Batteriezeit drastisch verkürzen.

WP-Appbox: Fitmeter Run (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Truphone mit neuen Tarifen für Apple SIM

Hast du ein iPad Pro Wi-Fi + Cellular? Dann hast du eine Apple SIM-Karte integriert. Diese erlaubt es über ausgewählte Mobilfunkanbieter Datenpakete zu kaufen und so ohne SIM-Kartenwechsel im Ausland zu surfen. Die Apple SIM funktioniert mit dem iPad Pro, iPad Air 2, iPad mini 4 und iPad mini 3. Apple SIM kannst du auch im Apple Store kaufen und dann bequem im Ausland für Datenpakete nutzen.

Truphone bietet neu ebenfalls Datenpakete für eben diese Apple SIM an. 100MB gibt es für alle kostenlos, danach fallen folgende Gebühren an:

  • 500MB für 8€ / 30 Tage
  • 1 GB für 11€ / 30 Tage
  • 3 GB für 20€ / 30 Tage

Der negative Punkt ist, dass aktuell die erste Buchung über Truphone in Spanien erfolgen muss. Danach kann der Dienst in Australien, Kroatien, Finland, Frankreich, Deutschland, Hong Kong, Portugal, Schweden, England, USA und weiteren Ländern genutzt werden.

Datenpaket einrichten: Wähle „Einstellungen“ > „Mobile Daten“ > „Mobile Daten einrichten“. Daraufhin wird eine Liste verfügbarer Mobilfunkanbieter angezeigt.

Einen ausführlichen Bericht über die Apple SIM und das Sparen von Roamingkosten haben wir hier zusammengestellt.

Weitere Informationen gibt es hier bei www.truphone.com und bei apple.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Better Rename 10 – Mac-Werkzeug jetzt mit Rabatt

Better Rename ist seit über 20 Jahren ein erstklassiges Werkzeug für den Mac.


Das Programm von Entwickler Frank Reiff, heute unsere App des Tages, ermöglicht, im großen Stil Namen von Dateien zu bearbeiten und zu ändern. Wenn Ihr zum Beispiel Hunderte von Urlaubsbildern von „IMG2867…“ in „Frankreich-2016-1…“ umbenennen wollt, seid Ihr bei „Better Rename“ genau richtig.

Das funktioniert zwar grundsätzlich auch per Terminal oder Shell-Script, doch solche Fieseleien sind auch unter Mac-Besitzern längst nicht jedermanns Sache. Nun hat Frank Reiff Better Rename 10 veröffentlicht, das noch mehr Komfort und Funktionsumfang bietet. Ihr könnt sehr einfach mit Drag & Drop arbeiten, es gibt 15 Kategorien für Änderungen (Zahlen, Text etc.), und das Programm liest sogar die EXIF-Angaben von Fotos oder die ID3-Tags von Musikdateien aus. Zudem gibt es eine erweiterte Vorschau-Funktion – die Euch vor dem echten „Go“ anzeigt, was Ihr da gerade ändert.

Auch Testversion ist verfügbar

Zum Start von Better Rename 10 (das allerdings noch nicht auf Deutsch lokalisiert ist) gibt es die Mac-App zum Einführungpreis von 19,99 Euro, statt der üblichen 26,99 Euro. Wenn Ihr erstmal ausprobieren wollt, findet Ihr auf der Website von PublicSpace eine kostenlose Testversion sowie alle Angaben fürs Update älterer Versionen.

Better Rename 10 Better Rename 10
Keine Bewertungen
19,99 € (6.1 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro wird nur noch durch Jahreszahl unterschieden

Es gab eine Zeit, in der wurden die Macs mehrfach im Jahr aktualisiert. Deshalb hat sich zur Unterscheidung der ansonsten gleich heißenden Modelle eine Abstufung nach Jahreszeit und Jahr etabliert, beispielsweise „Mid 2014“. Offenbar plant Apple jetzt, höchstens einmal im Jahr ein neues Modell auf den Markt zu bringen, weil das „Early“, „Mid“ oder „Late“ nun wegfällt.

„Über diesen Mac“ und technische Dokumente angepasst

Pike’s Universum ist aufgefallen, dass Apple die neuesten MacBook Pro nur noch als „2016“ bezeichnet. Das war bis vor Kurzem noch anders, da hießen sie „Late 2016“ und im Falle der 13-Zoll-Geräte gibt es noch einen Zusatz, der das Gerät weiter spezifiziert. Auf der Webseite, auf der die technischen Daten der Geräte niedergeschrieben sind, ist die Änderung bereits in der Überschrift zu vernehmen.

Auch in macOS selbst wird man das Ganze in Kürze zu sehen bekommen. Im Apfel-Menü unter „Über diesen Mac“ wird sich die vermeintliche Vereinfachung ebenfalls abbilden. Hinweise darauf sind in der Beta-Version von macOS 10.12.4 schon zu finden. Pike’s Universum weist darauf hin, dass man das in der Datei „~/Library/Preferences/com.apple.SystemProfiler.plist“ sehen kann, auch wenn es in besagter Dialogbox noch nicht angezeigt wird.

Dass Apple die nähere Unterteilung eingeführt hat, rührt daher, dass früher zum Teil mehrfach im Jahr neue Geräte auf den Markt kamen. Das ist in letzter Zeit nicht mehr der Fall gewesen – wenn es überhaupt einmal im Jahr ein neues Produkt gab. So wurde der Mac Pro zuletzt 2010 erneuert, der Mac mini 2014 und selbst der iMac bekam 2016 kein Update.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office für Mac mit Touch Bar Support kann getestet werden

Nutzer von Microsoft Office für Mac, die bereit sind, eine Vorabversion einzusetzen, können ab sofort eine erste Implementierung der Touch Bar in den einzelnen Anwendungen ausprobieren. Das bedeutet andererseits auch, dass die vermeintlich stabile Version auf absehbare Zeit veröffentlicht wird.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streaming auf Reisen: EU wird Geoblocking beschränken

Shortnews: Wer einen Streaming-Dienst hierzulande abonniert hat, kann dann auch unbegrenzt die Filme, Serien oder Musik abspielen. Allerdings häufig nur in den Grenzen des eigenen Landes. Die EU hat das bereits erkannt, und kämpft seit April des vergangenen Jahres für mehr Freiheiten.

Bild: Shutterstock

Der Ministerrat und die Kommission haben sich nun auf einen Kompromiss verständigt. Demnächst soll ein Verordnungsentwurf zur „grenzüberschreitenden Portabilität“ von Inhaltsdiensten im Internet angestrebt werden. Ungerechtfertigtes Geoblocking wird damit beschränkt. Stattdessen sollen für die Nutzer stets die Bedingungen des Heimatlandes gelten, so der Vorschlag. Die entsprechenden Provider, wie Netflix, Maxdome oder Spotify müssen dann den hauptsächlichen Wohnort eines Nutzers und seine Rechte „angemessen und verhältnismäßig“ kontrollieren. Das kann beispielsweise über eine elektronische Identifizierung laufen – auch Steuerinformationen, Postanschriften sowie IP-Adressen dürfen dazugezogen werden.

Während sich der Vorschlag durchaus verbraucherfreundlich anhört, räumt unter anderem Sky-Technikchef Richard Rosenberg bei der Anhörung im EU-Parlament mögliche Probleme ein: So müssen die Techniken garantieren, dass es sich um echte Nutzer handelt, die auch wirklich in einem Land ansässig sind, in dem das Streaming erlaubt ist. Sky baut sein Geschäftsmodell nämlich darauf auf, dass die Inhalte in Europa nur in Deutschland, Österreich, Italien, Irland und Großbritannien abgerufen werden dürfen.

Diese Problematik haben auch andere Anbieter, genauso wie auch die öffentlich-rechtlichen Sender.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU: Streaming-Abos sollen grenzüberschreitend nutzbar sein

EuropaHinsichtlich einer kundenfreundlichen Regelung für die grenzüberschreitende Nutzung von Streaming-Abonnements auf europäischer Ebene ist die größte Hürde genommen. Verhandlungspartner aus Parlament und dem Rat der Europäischen Union haben sich auf eine Neuregulierung geeinigt. EU-Bürger sollen künftig nicht mehr daran gehindert werden, ihre Abonnements von Musik-, Video- oder Spieleangeboten auch während eines vorübergehendem Aufenthalts in einem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wo alles begann: Apple und Samsung streiten wieder vor erster Instanz

Es sollte der Schlusspunkt der jahrelangen gerichtlichen Auseinandersetzungen zwischen den Smartphone-Giganten Apple und Samsung sein: die Vorlegung des Falls vor dem US Supreme Court. Doch es war lediglich der vorläufige Höhepunkt eines sich weiter hinziehenden Verfahrens. Das Supreme Court übergab den Fall der nächst tieferen Instanz, dem Bundesberufungsgericht, der es heute Nacht wiederum au...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube schaltet Livestreaming auch für kleine Broadcaster frei

Seid ihr auf YouTube aktiv? Dann könnt ihr jetzt vom neuen Live-Video profitieren.

youtube live

Große YouTuber konnten schon etwas länger mit ihren Abonnenten live in Kotakt treten. Jetzt hat YouTube das Livestreaming auch für kleinere YouTube-Kanäle freigeschaltet, die mindestens 10.000 Abonennten haben. Die gute Nachricht: Schon in Kürze wird die Live-Funktion für alle YouTube-Kanäle freigeschaltet.

Ebenfalls klasse: Ihr müsst keine weitere App installieren. In der originalen YouTube-App (App Store-Link) wurde die Funktion integriert, so dass ihr einen Livestream direkt vom iPhone (oder Android-Smartphone) starten könnt. Die Live-Videos werden wie reguläre Videos behandelt und können per Suche gefunden werden, auch erscheinen sie in der Empfehlungen-Sektion.

Super Chat erlaubt das Spenden an YouTuber

Mit der Funktion “Super Chat” kann man mit seinen Live-Videos auch Geld verdienen. Ihr könnt euren favorisierten YouTuber mit einer Spende unterstützen, zudem werden eure Nachrichten im Chat farblich hervorgehoben, zudem bleiben diese für fünf Stunden oben angepinnt.

Auch wir haben einen eigenen YouTube-Channel, auf dem ihr all unsere Videos finden könnt, die wir auch in den News und Tests immer wieder einbinden. Wenn ihr die Videos direkt nach dem Upload sehen wollt, könnt ihr uns auf YouTube abonnieren. Abschließend gibt es noch ein Video direkt von YouTube, wo gezeigt wird, wie das neue Live-Feature funktioniert.

WP-Appbox: YouTube – Videos, Clips & Musik ansehen und teilen (Kostenlos*, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel YouTube schaltet Livestreaming auch für kleine Broadcaster frei erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay wird von 36 Prozent der US-Händler unterstützt – beliebteste mobile Bezahlplattform

Apple Pay wurde schon vor einigen Jahren eingeführt, lässt sich aktuell jedoch erst in 13 Ländern nutzen. Mit Taiwan steht schon die Nummer 13 in der Warteschlange. Apple arbeitet zwar laut Tim Cook auch an der Apple Pay Einführung in Deutschland, einen Stichtag hierfür gibt es jedoch nicht. Einer jüngsten Analyse zu Folge schlägt sich Apple Pay in den USA sehr gut. Dort ist Apple Pay mittlerweile der beliebteste mobile Bezahldienst und hat PayPal überholt.

Apple Pay wird von 36 Prozent der US-Händler unterstützt

Die Marktforscher von Boston Retail Partners haben sich mit mobilen Bezahldiensten und deren Unterstützung von US Händlern beschäftigt. Die Ergebnisse liegen NFC World vor und zeigen, dass Apple mittlerweile die meist-verbreitete mobile Bezahlplattform. Die Umfrage basiert auf 500 Top-Händler in Nordamerika.

Insgesamt unterstützen 36 Prozent der US-Händler Apple Pay. Vor einem Jahr lag die Zahl „nur“ bei 16 Prozent. Dies zeigt, welches Wachstum Apple Pay hingelegt hat. 22 Prozent der Händler, die Apple Pay noch nicht einsetzen, werden dies in den nächsten 12 Monaten tun. Weitere 11 Prozent der Händler werden Apple Pay in den kommenden 1 bis 3 Jahren unterstützen. 31 Prozent sind noch unentschlossen und wollen abwarten.

„PayPal has been bumped out of its top spot in this year’s survey, with Apple Pay now being accepted at 36% of the retailers participating in the survey. This is up significantly from 16% last year, and signals a growing acceptance by retailers and customers.“

„This year, fewer retailers are adopting a wait and see approach for Apple Pay and PayPal — likely because of the growing support from the payment software ecosystem and the acceptance for these mobile payments by the public.“

Mit den 26 Prozent hat Apple Pay die bisherige Nummer 1 PayPal abgelöst. PayPal kommt aktuell auf 34 Prozent. Dahinter folgen MasterCard PayPass (25 Prozent), Android Pay (24 Prozent), Visa Checkout (20 Prozent), Samsung Pay (18 Prozent) und Chase Pay (11 Prozent).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Die Lampe für's Portemonnaie

Gadget-Tipp: Die Lampe für's Portemonnaie ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Portemonnaie auf, Kreditkarte raus, aufklappen, Licht!

So einfach ist das.

Dürfte nicht zur Raum-Ausleuchtung reichen, aber vielleicht reicht's zum heimlichen Lesen unter der Bettdecke. ;-)

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Fotosoftware ACDSee Pro für iPhone und iPad kurzzeitig gratis

Die Fotosoftware ACDSee Pro (iOS-App-Store-Partnerlink) wird vorübergehend kostenlos für iPhone, iPad und iPod touch angeboten. Normalerweise kostet die ab iOS 9.3 lauffähige App 6,99 Euro. Anlass der Aktion ist der Start des Betatests von ACDSee Photo Studio für den Mac.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bessere 3D-Grafiken im Web: Apple initiiert Diskussion um neue API

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft beginnt größeren Testlauf für Touch-Bar-Unterstützung in Office

Touch Bar in Excel

Teilnehmer am Betaprogramm des Software-Konzerns können Programme wie Word und Excel nun auch über die Multitouch-Leiste des neuen MacBook Pro bedienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NOMAD Pod Pro: Apple Watch Powerbank und Ladedock

Alle Apple Watch Besitzer sollten NOMAD kennen. Nicht nur macht die Firma aus den USA extrem hochwertige Watch Armbänder, auch tolle Ladedocks und Powerbanks für die Apple Watch findet man im Sortiment. Wir durften freundlicherweise den Pod PRO für euch testen. 

Tatsächlich ist es eines dieser Produkte, zu denen mir einfach keine großen negativen Punkte einfallen. Und wir wurden weder für das Review bezahlt, noch bin ich alleine der Meinung. Wäre da nicht der recht hohe Preis, könnte ich es sogar jedem weiterempfehlen.

Design und Features

Doch fangen wir einmal am Anfang an. Der Pod Pro ist ein kreisrundes Gerät, das innen in der Mitte eine große Batterie beherbergt, um welche ebenfalls unter dem Metall-Deckel das Apple Watch Ladekabel aufgewickelt wird. Das gesamte Produkt besteht übrigens aus unglaublich hochwertig verarbeitetem Metall und Plastik. Es ist aktuell nur in spacegrau erhältlich. Oben sieht im Endeffekt nur noch das magnetische Ende heraus, sodass man die Uhr nur drauf legen muss und sie beginnt zu laden. An der Seite kann unten zudem ein Lightening Kabel herausziehen, das natürlich genauso an die Batterie angeschlossen ist. So kann man unterwegs nicht nur seine Uhr, sondern auch gleichzeitig auch sein iPhone, iPod oder iPad aufladen. An der Seite befindet sich außerdem ein Micro-USB Anschluss, um das Gerät mit dem mitgelieferten Micro-USB Kabel aufzuladen. Zudem gibt es eine sehr zuverlässige Ladestand-LED.

Specs und Alltag

Kommen wir kurz zu den genauen Hardware Specs. Eingebaut ist ein 6.000 mAh großer Akku, der ca. zwei Stunden zum Aufladen benötigt, danach jedoch genug Saft bietet, um das iPhone zweimal plus die Uhr zwei- bis sechsmal (je nach Ladestand) aufzuladen. Ich war wirklich überrascht von der großartigen Leistung des Akkus. Einmal aufgeladen kann er das iPhone und die Apple Watch locker für 2 Tage mit Strom versorgen, ohne dazwischen aufgeladen werden zu müssen. Mein iPad Air 2 konnte gut einmal aufgeladen werden, als es einen Ladestand von um die 30% hatte. Insgesamt sind das extrem starke Werte für so ein kleines Produkt. Das Lightening Kabel, um iOS Geräte aufzuladen, ist etwas über 20 cm lang und kann vollständig an der Seite verstaut werden. Das ist auch mein einziger Kritikpunkt, denn 20cm sind wirklich nicht sehr lang. Das iPhone oder iPad muss eben genau daneben oder auf der Powerbank liegen. Ansonsten ist das Kabel zu kurz.

Fazit

Pod Pro ist also ein praktischer Mix aus Watch-Dock und Powerbank. Vor allem unterwegs ist er extrem angenehm, da man sein langes Ladekabel für die Uhr aufgewickelt transportieren kann und zugleich noch eine Powerbank mit integriertem Lightening Kabel bei sich trägt. Preislich liegt das Ganze jedoch leider bei 65 Euro, was für manche etwas zu viel sein mag. Wenn man aber bedenkt, dass man dafür ein schickes Dock, eine gute Powerbank und das alles in einem hochwertigen Produkt inklusive Ladekabel bekommt, ist der Preis durchaus nachvollziehbar.

Kaufen könnt ihr den Pod Pro hier

The post NOMAD Pod Pro: Apple Watch Powerbank und Ladedock appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 8.2.17

Bildung

WP-Appbox: Little Panda Restaurant (Kostenlos, App Store) →

Bücher

WP-Appbox: Comercio Exterior Lirun Premium (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Elena y Enrique: Music Box Lullabyes (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Port Scan Pro - Ultra-Fast TCP Port Scan (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: LAN Scan HD - Network Device Scanner (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Base2Base Converter (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Turbo QR Scanner Pro - Scan, Decode, Create, Generate Barcode & QR Code Reader instantly (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: QR Scanner Pro - Scan, Decode & Create Qr Code (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Fast Photo (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: FaceApp: Free Neural Face Transformation Filters (Kostenlos, App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: MyBoxing Trainer (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Smoothly – pure relaxation (Kostenlos, App Store) →

Kataloge

WP-Appbox: HD Car Pictures (Kostenlos, App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: Queen Ahlam (Kostenlos, App Store) →

Musik

WP-Appbox: Classical Guitar Music: Master Collection 100 (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: 100 Best Romantic Classic (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: AnySong - Voice Search the songs you love (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Block vs Block (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Marudai (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Star Thief (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ?????-??????????? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: MyMMA Trainer (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Top Terrace (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Stalk-VR Survival Game (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ????-???????????? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Mystery of Fortune 2 (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Pixel Boat Rush (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Gravity Line (Kostenlos, App Store) →

Sport

WP-Appbox: Benchtech Mobile (Kostenlos, App Store) →

Sticker

WP-Appbox: Park Flat Stickers (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Ghostmoji - Friendly Ghost Expressions Stickers (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: GEMA Stickers: Face animation (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Frenchie Travel Stickers by Yeah Bunny (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Emoticon Builder (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: SpeakRussian 2 (6 Russian Text-to-Speech) (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Artikel: Online-Banking mit StarMoney 2

StarMoney 2 für Mac verwaltet verschiedene Bankkonten, kategorisiert Buchungen und wertet sie aus. Außerdem vereinfacht die Software Überweisungen. Käufer des c't special Mac erhalten das Ein-Jahres-Abo im Wert von 30 Euro gratis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Web-Browser Vivaldi: Version 1.7 mit Screenshot-Werkzeug ist da, Synchronisationsfunktion folgt demnächst

Der Web-Browser Vivaldi steht seit heute in der Version 1.7 zum Download (62 MB, mehrsprachig) bereit. Die wichtigste Neuerung ist eine Screenshot-Funktion.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU stoppt Geoblocking für Netflix, Spotify & Co., Abo dann im Urlaub nutzbar

Die EU will Geoblocking bei Video- und Musik-Streams in Zukunft verhindern.

Anbieter wie Netflix, Spotify oder Amazon müssen in Zukunft ihre Dienste in allen EU Staaten anbieten. Ab 2018 soll die Regelung in Kraft treten.

Wer in seinem Heimatland das Abo abgeschlossen hat, kann den Dienst dann auch außerhalb des Heimatlandes, zum Beispiel im Urlaub innerhalb der EU-Region, uneingeschränkt nutzen.

Streaming-Geoblocking innerhalb der EU wird abgeschafft

Aktuell ist es so, dass viele Inhalte aus urheberrechtlichen Gründen gesperrt werden, sobald Ihr als Nutzer Euer Heimatland verlässt, was oftmals ärgerlich ist. Der exakte Tag für die Umsetzung ist noch nicht bekannt. Aktuell heißt es nur „Anfang 2018“, wie ArsTechnica berichtet.

Netflix Netflix
(3395)
Gratis (universal, 75 MB)
Spotify Music Spotify Music
(158847)
Gratis (universal, 124 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra - Night Shift nur auf neueren Macs

[​IMG]

In der aktuellen Beta von macOS Sierra findet ein weiteres, aus iOS bekanntes, Feature Einzug in das Betriebssystem: Night Shift. Dabei werden nach Sonnenuntergang Blautöne weitgehend gefiltert bzw. abgeschwächt um so auch den Körper / die Augen an die Nacht zu gewöhnen. Leider wird dieses Features nicht für alle Macs zur Verfügung stehen.

Grund dafür ist die verwendete Grafikschnittstelle -...

macOS Sierra - Night Shift nur auf neueren Macs
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Netflix auf Reisen": Geoblocking soll in der EU eingeschränkt werden

"Netflix auf Reisen": Geoblocking soll in der EU eingeschränkt werden

Die EU-Gremien haben sich auf einen Verordnungsentwurf zur "grenzüberschreitenden Portabilität" von Inhaltsdiensten geeinigt, mit dem Geoblocking eingeschränkt werden soll. Die Prüfauflagen bleiben recht hoch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Web.de gegen Aboalarm: Statement zur Stellungnahme

AboalarmIm Anschluss an unseren gestrigen Artikel über die rechtlichen Auseinandersetzung zwischen dem E-Mail-Anbieter Web.de und den Machern der auf Vertragskündigungen spezialisierten iPhone-Applikation Aboalarm haben uns beide Unternehmen kontaktiert. Zwar haben wir die Stellungnahme der 1&1 GmbH bereits in unserem am Dienstagnachmittag veröffentlichten Eintrag ergänzt, wollen der Fairness halber aber beide Unternehmen zu Wort kommen lassen, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Metal-API könnte zum neuen 3D-Grafikstandard für das Web werden

Nachdem Flash immer weiter an Bedeutung verliert, wird es Zeit für einen neuen Webstandard. Dieser Meinung ist auch Apples WebKit-Team. Dieses hat nun einen Vorschlag an das World Wide Web Consortium (W3C) abgegeben. Dabei handelt es sich um eine neue Standard-API, die möglicherweise auf Apples Metal basiert und ein schnelleres 3D im Web ermöglicht. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SelfieX – Automatische Rückkamera Selfie

Mit dieser App kannst du Selfies mit der besseren rückseitigen Kamera deines Geräts aufnehmen. Wenn du nämlich den Bildschirm von dir weg drehst, erkennst du nicht, ob dein Gesicht deinem Wunsch entsprechend im Bild ist. Diese App artikuliert Richtungen, um dir bei der Bildrahmung zu helfen: rechts, links, hoch und runter.

Wenn du dein iPhone im richtigen Winkel auf dein Gesicht richtest, nimmt die App automatisch ein Foto auf.

Drehe dein Handy zurück, um Bilder schnell zu bearbeiten (Helligkeit, Kontrast und Sättigung ändern und verbessern) und zu teilen. 

Funktionsweise:

1. Richte deine iSight-Kamera auf dich.
2. Höre dir die Anweisungen an, um den richtigen Winkel zu finden.
3. Drehe dein Gerät zurück.
4. Bearbeite, speichere und teile dein Selfie.

WP-Appbox: SelfieX - Automatische Rückkamera Selfie (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.3: Neue Vorabfassung jetzt für Betatester verfügbar

Am Montag verteilte Apple das Betriebssystemupdate iOS 10.3 in einer zweiten Vorabfassung an Entwickler, mittlerweile kann der neue Build auch von Mitgliedern des Betatestprogramms heruntergeladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fire TV-Chefstratege wechselt zu Apple

Apple hat sich den ehemaligen Content-Chef von Amazons Fire TV-Plattform geholt. Nach der Abwerbung eines Spotify-Strategen ist dies schon die zweite interessante Personalie in jüngster Zeit. Apple hat es geschafft  Timothy Twerdahl für sich zu gewinnen. Zuvor war er seit 2013 das Mastermind von Fire TV. Bei Apple soll er sich einem Bericht von Bloomberg (...). Weiterlesen!

The post Fire TV-Chefstratege wechselt zu Apple appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jimmy Iovine „Apple Music soll kultureller Bezugspunkt werden“

Jimmy Iovine, kümmert sich bei Apple, neben Eddy Cut, Dr. Dre, Larry Jackson, Trent Reznos und Bozoma Saint John, um Apple Music. Er ist Mitbegründer von Beats und wechselte durch die Apple Übernahme zum Hersteller aus Cupertino. In einem Interview mit Variety hat er sich ausgiebig über den Musik-Streaming-Dienst geäußert. Unter anderem geht es um die Zukunft von Apple Music und verschiedene „Experimente“, die Apple durchführt.

Jimmy Iovine spricht über Apple Music

Apple Music ist Mitte 2015 gestartet und Apple hat sich große Ziele gesteckt. Aktuell setzen mehr als 20 Millionen zahlende Abonnenten auf Apple Music. Damit ist Apples Musik-Streaming-Dienst bezogen auf die Abo-Zahlen hinter Spotify der zweit-größte Anbieter.

In den letzten Wochen haben sich verschiedene Apple Manager immer mal wieder in Interviews zu Apple Music geäußert. Nun ist erneut Jimmy Iovine an der Reihe. Dieser besitzt bei Apple keinen expliziten Titel, er ist einfach nur „Jimmy“. Iovine hat aufgrund seiner guten Kontakte in den letzten Jahren verschiedene Deals eingetütet und gilt als Schlüsselfigur.

Ohne Details zu verraten, gab er zu verstehen, dass Apple zu einem kulturellen Bezugspunkt werden soll. Unter anderem arbeitet Apple an eigenen Video-Inhalten, sogenannten Originals. Damit möchte das Unternehmen jedoch nicht mit Unternehmen wie Netflix konkurrieren.

Iovine, asked if he sees Apple Music attempting to become competitive with the likes of Netflix in the original-content sphere, demurs. „I wouldn’t put it that way,“ he says. „When I read that, or I read that we’re taking on whomever, I say no. To me it’s all one thing. It’s Apple Music, and it happens to have video and audio. … It has nothing to do with what Netflix is doing.“

Auch zu exklusiven Musik-Deals äußerte sich der Manager. Dieses Thema habe in der Vergangenheit bereits zu Konflikten mit Mitbewerbern und Plattenfirmen geführt. Apple würde bei dem Thema „experimentieren“. Apples Schlüssel zum Apple Music Erfolg, sei die Tatsache, dass das Unternehmen „beide Sprachen“ sprechen würde. Apple würde die technische Seite beherrschen und zudem das Musik-Business verstehen. Der Markt sei groß genug für mehrere Musik-Streaming-Anbieter, solange das Streaming richtig angeboten werde. Alle Anbieter würden nahezu den gleichen Musik-Katalog anbieten. Apple würde sich jedoch durch „Zusatzleistungen“ abheben und das Ganze personalisieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom Mega-Deal: 4 Monate “WELT” im vollen Umfang kostenlos lesen

Telekom-Kunden bekommen im aktuellen Mega-Deal vier Monate Premium-Zugang zur Zeitung WELT.

Welt Digital

In der wöchentlichen Rubrik “Telekom Mega-Deal der Woche” präsentiert der Bonner Mobilfunker immer wieder tolle Angebote für Bestandskunden. Der neuste Deals erspart euch eine Investition von 120 Euro, da ihr die “WELTplus Gold”-Funktionen für vier Monate kostenlos zur Verfügung gestellt bekommt.

  • WELTplus Gold 4 Monate kostenlos nutzen (zum Angebot)

“Als Telekom-Kunde erhalten Sie das Angebot WELTplus Gold für 4 Monate kostenfrei. Sie können damit alle kostenpflichtigen WELTplus-Inhalte auf WELT.de lesen und haben vollen Zugriff auf die Apps WELT News, die preisgekrönte Tageszeitungs-App WELT Edition sowie alle ePaper von WELT AM SONNTAG und DIE WELT inkl. deren Kompakt-Ausgaben.”, lässt sich auf der Sonderseite lesen.

WELT ist auf iPhone und iPad modern gestaltet

Um den Deal wahrzunehmen, müsst ihr euch auf der Mega-Deal-Sonderseite als Telekom-Kunde authentifizieren und könnt dann mit einem individuellen Gutscheincode den Deal wahrnehmen. Achtet bitte darauf, dass nach den vier Gratis-Monaten der reguläre Monatspreis 29,99 Euro beträgt. Ihr könnt das Paket aber monatlich kündigen, setzt euch also eine Erinnerung, damit keine Folgekosten entstehen.

Die WELT-Applikation (App Store-Link) für iPhone und iPad ist jedenfalls gelungen. Sie ist sehr modern gestaltet, bietet einen einfachen Zugriff und stellt die wichtigsten Nachrichten des Tages in den Vordergrund. Bei 550 Bewertungen gibt es für die aktuelle Version viereinhalb Sterne im Schnitt. Das Angebot ist noch bis zum 14. Februar gültig. 

WP-Appbox: WELT Edition - Digitale Zeitung (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Telekom Mega-Deal: 4 Monate “WELT” im vollen Umfang kostenlos lesen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimtipp: Ninox Datenbank für macOS und iOS

Ninox FeatureDie Auswahl an FileMaker-Alternativen für Mac-Anwender, die auf der Suche nach einer frei konfigurierbaren Datenbank-Lösung sind, jedoch nicht vorhaben 415 Euro (so viel kostet die Einzelbenutzer-Lizenz für FileMaker Pro 15) in den Software-Download zu investieren, ist überschaubar. Spätestens seit die Apple-Tochter im letzten Jahr ihre kleine Datenbanklösung „Bento“ vom Markt genommen hat, lassen sich die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Telekom-Kunden: Vier Monate WELTplus gratis statt 129,96 Euro

Telekom-Kunden bekommen im Mega-Deal der Woche seit heute ein neues Gratis-Angebot.

In dieser Woche erhalten Telekom-Kunden WELTplus Gold für vier Monate kostenlos. Normalerweise kostet das Paket 119,96 Euro (29,99 Euro pro Monat).

Wer den Deal eingeht, erhält vollen Zugriff auf alle kostenpflichtigen WELTplus-Artikel auf WELT.de, dem neuen gemeinsamen Portal von WELT und N24. Dazu kommt der freie Zugang zu den Apps „Welt News“ und „Welt Edition“ sowie zu allen ePaper von Welt am Sonntag und „Die Welt“ sowie deren Kompakt-Ausgaben.

Wer nach vier Monaten nicht mehr weiterlesen möchte, kann das Paket monatlich kündigen. Das Angebot gilt wie gesagt nur für Telekom-Kunden und nur bis einschließlich 14. Februar.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook in Deutschland: „Wir brauchen keine Frauenquote, sondern gleiche Bezahlung“

Apple ist stolz darauf, dass es in dem Unternehmen keine »Gender Pay Gap« gebe. Das bedeutet, dass Frauen und Männer für dieselbe Tätigkeit auch den gleichen Lohn erhalten. Dass dies in vielen Unternehmen Deutschlands nicht der Fall ist, treibt die Politik hierzulande seit einiger Zeit um. Tim Cooks gestriger Abstecher nach Deutschland brachte ihn direkt mit diesem Thema in Berührung. Denn nach...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gentleman Ninja: kostenloses Highscore-Game erfordert Konzentration und Reaktionen

Am heutigen Mittwoch ganz frisch in den AppStore gestürmt ist Gentleman Ninja (AppStore). Die Universal-App ist ein Action-Arcade-Game und kann dank gelegentlicher Werbeunterbrechungen kostenlos auf iPhone und iPad installiert werden.

Im Spiel steuert ihr einen freundlichen Ninja, der auf der Flucht vor dem hinter ihm wegbrechenden Boden einen endlosen Pfad entlang hetzt und hierbei seine Schwerter sprechen lässt. Denn dieser ist mit zahlreichen Ninjas sowie Hindernissen wie Toren versperrt, die es nacheinander mit schnellen Reaktionen in hohem Tempo aus dem Weg zu räumen gilt.
-gki23986-
Die Steuerung erfolgt mit nur zwei Buttons: einem blauen und einem roten. In den gleichen Farben sind die Ninjas vor euch gekleidet. Habt ihr als nächstes einen roten Ninja vor der Brust, tappt ihr den rechten Button an, bei einem blauen den linken. Tore öffnet ihr mit beiden Buttons zeitgleich.

Verrückte Ninjas freischalten

So gilt es sich in immer höherem Tempo durch das Spiel zu schnetzeln und eine Gefahr nach der anderen aus dem Weg zu räumen. Bereits der erste Fehler beendet einen Durchgang, einen doppelten Boden durch ein Revival per Werbevideo und Co gibt es nicht. Was ihr aber in Gentleman Ninja (AppStore) findet sind weitere Charaktere, z.B. einen Cowboy-Ninja und einen Wikinger-Ninja. Diese könnt ihr aber nicht durch eine In-Game-Währung oder In-App-Käufe freischalten, sondern nur durch eure Leistung. Die kurzen Werbevideos, die alle fünf Durchgänge in Gentleman Ninja (AppStore) aufpoppen, sind das einzige, was es an Einschränkungen gibt. Sie können per IAP für 99 Cent dekativiert werden.

Spielt ihr gerne kleine Highscore-Games, die auf schnelle Reaktionen und volle Konzentration zählen, ist Gentleman Ninja (AppStore) auf jeden Fall einen Download wert. Denn auch wenn das Spielprinzip eigentlich so einfach klingt, ist es dennoch anspruchsvoll. Denn ein klitzekleiner Fehler, der aufgrund der Hektik schnell passiert, beendet einen Lauf.

Gentleman Ninja iOS Trailer


-i23986-

Der Beitrag Gentleman Ninja: kostenloses Highscore-Game erfordert Konzentration und Reaktionen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google-Algorithmus: Unscharfe Bilder wieder erkennbar machen

Shortnews: Ein Traum für die Kriminaltechnik: Google hat durch die Kombination zweier neuraler Netze einen Algorithmus geschaffen, der unscharfe Bilder wieder erkennbar macht. Das ist insbesondere dann sinnvoll, wenn Kameraufnahmen bei schlechtem Licht nur sehr unauswertbare Bilder liefern.

Das ganze funktioniert über einen Trick: Das erste neurale Netz vergleicht das schlecht aufgelöste Bild (8×8) mit einem hinterlegten Archiv von höher aufgelösten Vergleichsbildern, die vorher – andersherum – heruntergereichten wurden. So erkennt Google, wie sich die Pixel verhalten. Das zweite Netz fügt dann fehlende Details zum Ausgangsbild hinzu, um ein schärferes Foto zu bekommen. Das Ganze kann dann so aussehen:

Allerdings ist die Technik noch nicht allzu genau. Es kann immer noch sein, dass das rekonstruierte Gesicht weit vom Original entfernt ist. Dennoch ist es sehr interessant zu sehen, an welchen Techniken Google alles baut – aus welchem Grund auch immer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office 2016: Touch-Bar-Unterstützung kommt mit Februar-Update

Bereits im Oktober – gleichzeitig mit der Ankündigung der aktuellen MacBook-Pro-Generation – hatte Microsoft die Unterstützung der Touch-Bar-Funktionsleiste in der Bürosoftware Office 2016 versprochen. Doch erst jetzt, fast ein halbes Jahr später, setzt der Softwareriese diese Ankündigung um.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook besucht die Berliner Philharmoniker

Bei seiner Berlin-Stippvisite hat Tim Cook nicht nur Entwickler und Modebloggerinnen getroffen.

Den Aufenthalt in der Hauptstadt nutzte der Apple CEO auch, um die Berliner Philharmoniker zu besuchen. Dabei blieb auch Zeit für ein anregendes Gespräch mit Chefidirigent Sir Simon Rattle (Foto). Beim Kollegen Thaddeus Herrmann gibt es mehr Details.

Wer es noch nicht weiß: Die Berliner Philharmoniker können dank der Apple-Geräte sogar in Eurem heimischen Wohnzimmer aufspielen. Möglich macht es das Projekt Digital Concert Hall.

Philharmoniker auf iPhone, iPad, Mac und Apple TV

Dieser virtuelle Konzertsaal in App-Form streamt die besten Konzerte der Philharmoniker in HD auf iPhone, iPad, Mac oder Apple TV. Inklusive exzellentem Ton, so wie es sich natürlich für ein klassisches Konzert gehört.

Digital Concert Hall Digital Concert Hall
(239)
Gratis (universal, 87 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Iphone 8: Vorgezogene Massenproduktion im Juni 2017?

Eine Hand hält ein iPhone 7 in der Hand. Dahinter liegen auf einem Tisch mehrere Kabel und EarPods. Aktuell gibt es Vermutungen, nach denen die Massenproduktion des ersehnten Jubiläums-Modells bereits früher als gewohnt starten soll. Einem Bericht des Magazins Barrons zufolge, soll das iPhone 8 bereits Anfang Juni 2017 in Produktion gehen. Eine Reminiszenz an das erste iPhone der Geschichte? Die Vermutungen basieren auf den Aussagen von Zulieferern, die entsprechend früher mit der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

One Night on iPhone 7 - Shot on iPhone Kampagne fortgesetzt

[​IMG]

Mit "One Night on iPhone 7" setzt Apple die erfolgreiche Werbekampagne "Shot on iPhone" fort. Der Fokus wird dabei klar auf schlechte Lichtverhältnisse und die verbesserte Kamera im iPhone 7 und iPhone 7 Plus gelegt.

Alle veröffentlichten Bilder wurden am 05. November 2017 zwischen der Abenddämmerung und dem Morgengrauen aufgenommen. Insgesamt wurden Bilder aus 23 verschiedenen Ländern...

One Night on iPhone 7 - Shot on iPhone Kampagne fortgesetzt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shapes Match! Form Lernspiel für Kids

Erstellt von Eltern und Lehrern , „Shapes Match “ ist das perfekte Werkzeug für die Lehre Form Identifizierung und Erkennung Fähigkeiten kombinieren spannende Card-Matching- Spiel mit professionellen Erzählung, Musik und Spaß positives Feedback. Es ist einfach und macht Spaß für Kinder zu verwenden .

FORMEN GEFAHREN:
• Spiel Formen , Formen
• Spiel alltägliche Gegenstände , um ihre Form
• Spiel einzigartige Bilder, die gleiche Form haben
• Hören Sie die Formen, wie man sie berührt
• Entdecken Sie neue Formen, Designs und Layouts , wie Sie spielen
• Pop Ballons und hören sie zu zählen
• „Show Me „-Option hält Karten offen für eine einfachere Spiel

Weitere Features:
• Drei original Farbabstimmung Spiele enthalten
• Gegenstände , Zahlen und Anweisungen sind professionell erzählt
• Hinweise und Optionen können Sie die Schwierigkeit anpassen
• Die Spieler sind mit Ballon knallen und positive Ermutigung belohnt
• Kindersicherung : Deaktivieren der Töne , Musik, Einkäufe und Links zu unseren anderen Apps
• Wir sammeln keine persönlichen Informationen von unseren Benutzern .

WP-Appbox: Form-Spiel & Farben App Preschool Spiele Für (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMeetingX 1.1.1 - $60.00

iMeetingX is an easy-to-use application that helps you get your meetings and workshops done. Whether you're planning your meetings, sending invitations, managing your action items, decisions and notes during a meeting or sending beautiful meeting minutes, iMeetingX supports you in all these tasks. If you manage meetings with one person or 30 people, iMeetingX will ensure you can see who attended and all the to-do actions in a highly intuitive interface.

iMeetingX is the perfect tool for everyone who has to plan, manage and take control of meetings and workshops.

Features
  • Create and send invitations and meeting minutes with a single click
  • Unlimited meetings in a single project file
  • Import participants from macOS Contacts or iTaskX
  • macOS Calendar integration
  • Define unlimited meeting types
  • Built-in and custom agenda templates
  • Support for objectives and non-objectives
  • Default and custom filter for your to-dos
  • Attachment support for invitations and meeting minutes
  • Add unlimited action items, decisions and notes to your meeting minutes
  • Set due dates to ensure that nobody forget important deadlines

Get a trial license to remove demo notifications.



Version 1.1.1:
  • Improved page breaks in invitations and meeting minutes
  • Resolves a problem with pop-up calendars
  • Stability and performance improvements
  • Additional bug fixes


  • OS X 10.10 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hinweis in macOS-Beta: Kaby-Lake-Macs im Anflug

MacBook Pro 2016

In der jüngsten Vorabversion von macOS 10.12.4 stecken Hinweise auf bislang noch nicht verfügbare MacBook-Pro-Varianten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook besucht Berliner Philharmoniker

Tim Cook befindet sich dieser Tage auf Europa-Reise. Nachdem er zunächst in Frankreich zu Gast war und dort unter anderem mehrere Apple Stores besucht hat, legte er am gestrigen Dienstag einen Zwischenstopp in Deutschland an. Er besuchte den Apple Zulieferer Dula im Münsterland, die Entwickler von Kitchen Stories und wie nun bekannt wurde, verschlug es ihn am gestrigen Abend zu den Berliner Philharmoniker.

Tim Cook besucht Berliner Philharmoniker

Unsere Kollegen von Das Filter hatten am gestrigen Abend die Möglichkeit, Tim Cook bei seinem Besuch der Berliner Philharmoniker zu begleiten. In einem ausführlichen Artikel widmen sich die Kollegen ihren Eindrücken, die sich dabei gewonnen haben.

In dem Artikel heißt es unter anderem

Rund 250.000 Menschen arbeiten laut Cook in Deutschland am „Projekt Apple“: Entwickler und Programmierer, vor allem aber auch Zulieferer. Einige davon hatte er im Laufe des Tages besucht und war beeindruckt von den handwerklichen und intellektuellen Fähigkeiten, die mit dafür verantwortlich sind, dass Apple heute da steht, wo es steht.

Hier aber, genau hier in der Philharmonie, komme all das in beeindruckender Art und Weise zusammen, hier treffen sich Technologie und die freien Künste, im besten Sinne des Wortes. „Musik spielt eine ganz große und wichtige Rolle in meinem Leben, ist eine Inspirationsquelle. Und wenn sie dann noch mit einer App wie der Digital Concert Hall in die Welt getragen wird, macht mich das stolz. Musik bringt die Menschen zusammen. Das war nie wichtiger als heute.“

Digital Concert Hall

Die Digital Concert Hall ist etwas ganz besonderes. Die Berliner Philharmoniker waren mit ihrem digitalen Konzertsaal schon sehr früh dran. Fans der Philharmoniker können online Konzerte in der Philharmonie live mitverfolgen. Schon wenige Tage später steht eine Aufzeichnung der Aufführung im seitdem stetig wachsenden Archiv bereit. Weit über 400 Konzerte lassen sich so aktuell bereits jederzeit abrufen, in jeder Saison wird kräftig aufgestockt.

Kurzum. Die Digital Concert Hall (App Store Download) verfolgt das bis dato weltweit einzigartige Konzept eines virtuellen Konzertsaals und bringt die Berliner Philharmoniker zum persönlichen Gastspiel ins heimische Wohnzimmer. Die Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker streamt herausragende Konzerte auf iPhone, iPad, Mac oder Apple TV und macht die Musik der Berliner Philharmoniker immer und überall erlebbar – als Video-Stream in HD und mit exzellentem Ton.

Am heutigen Tag gastiert Cook übrigens in Schottland, um einen Ehrentitel der University of Glasgow verliehen zu bekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbraucherzentrale NRW: Routerfreiheit gilt auch für Bestandskunden

Seit dem 1. August 2016 gilt in Deutschland die Routerfreiheit. Euer Internetprovider darf seine Dienstleistung nicht mehr an ein von ihm angebotenes Gerät koppeln, sondern muss diese Wahl euch überlassen. Nun hat die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen feststellen lassen: Die Routerfreiheit gilt auch für Bestandskunden. Zu diesem Schluss kam das Landgericht Essen, das auf Antrag der Verbraucherzentral […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DJI Osmo Mobile im Test: Wackelfreie Videos mit dem iPhone aufnehmen

Ihr wollt für ein kleines Projekt ein wackelfreies Video mit dem iPhone aufnehmen? Dann ist der DJI Osmo Mobile das passende Gadget für euch.

DJI OSmo Mobile Lifestyle

Bekannt ist DJI vor allem für seine Drohnen. Einen Teil der Technik hat der Hersteller im vergangenen Herbst aus der Luft geholt und in ein Handstativ eingebaut: Der DJI Osmo Mobile stabilisiert quasi jedes Smartphone und sorgt für ruckel- und wackelfreie Videos. Bei dem knapp 300 Euro teuren Handheld-Gimbal gilt es jedoch einige Details zu beachten, die wir euch in diesem kleinen Erfahrungsbericht näher bringen wollen. Wie immer gilt: Wenn ihr spezielle Fragen habt, schreibt uns einfach einen Kommentar.

Für den Test des DJI Osmo Mobile habe ich mir einen richtigen Härtefall ausgesucht: Ich wollte mit dem Handstativ die Skipiste heruntersausen. Schließlich ruckelt und wackelt es dort so viel, dass zumindest ab einer bestimmten Geschwindigkeit Aufnahmen mit einem iPhone ohne eigene Videostabilisierung nicht mehr wirklich ansehnlich sind. Umso gespannter war ich auf den Unterschied mit dem DJI Osmo Mobile.

Nun, was soll ich euch sagen, soweit ist es leider nicht gekommen. Zum Teil ist das sicherlich meine Schuld, schließlich habe ich erst im Hotelzimmer festgestellt, dass der DJI Osmo Mobile einen speziellen Klinken-Ladeanschluss hat. Warum man hier nicht auf einen herkömmlichen USB-Anschluss – ganz egal ob Mini-USB, Micro-USB oder USB-C – gesetzt hat, ist vollkommen unverständlich. Immerhin: Der Akku des DJI Osmo Mobile hält viereinhalb Stunden und lässt sich austauschen, sogar eine Ladestation bietet der Hersteller an.

DJI OSmo Mobile Box

Das alles hat mir in Österreich ohne Ladekabel natürlich wenig genutzt. So musste ich das Handstativ diese Woche noch einmal mit nach draußen ins graue Bochum nehmen – die Bilder fallen zwar leider deutlich weniger spektakulär aus, dürften aber trotzdem noch sehr gut zeigen, wie wackelfrei die Aufnahmen mit dem DJI Osmo Mobile geworden sind. Das Video ist komplett unbearbeitet und zeigt die rohen Aufnahmen im Vergleich.

Direkter Vergleich: DJI Osmo Mobile gegen das iPhone 7

Aber wie sieht es mit der Handhabung des DJI Osmo Mobile aus? In Sachen Hardware macht dem Hersteller so schnell jedenfalls niemand etwas vor: Das iPhone oder ein anderes Smartphone wird einfach in die Halterung geschraubt und kann gegebenenfalls mit einem Balance-Regler ausgerichtet werden. Im Normalfall erledigt das der Gimbal nach dem Einschalten und dem Verbinden via Bluetooth automatisch. Erste Effekte sind sofort spürbar: Bewegt man den DJI Osmo Mobile mit der Hand, merkt man sofort, wie der integrierte Motor die Bewegungen ausgleicht.

Dank mehrerer Tasten ist die Steuerung keine große Hürde: Die Auslöser für Fotos und Videos können einfach mit dem Finger erreicht werden, zudem gibt es einen kleinen Joystick, mit dem man das iPhone samt Kamera manuell schwenken kann. Praktisch ist auch der Trigger, dank dem man einen besonders weichen Kameraschwenk hinbekommt, wenn man einem bestimmten Objekt folgt.

WP-Appbox: DJI GO - For Phantom 3, Inspire1, OSMO and Matrice (Kostenlos, App Store) →

Noch besser funktioniert das Verfolgen von Bildobjekten mit der hauseigenen App des Herstellers (App Store-Link). Mit der Anwendung kann eine Person oder ein Objekt dauerhaft fokussiert und verfolgt werden. Egal ob man sich danach um das Objekt herum oder sich die Person selbst bewegt, die Kamera bleibt “immer am Ball”. DJI hat hier sogar eine Gesichtserkennung integriert. So funktioniert das “Active Tracking” wirklich sehr, sehr gut und erleichtert die Filmarbeit enorm. Zu den weiteren Extras der Anwendung zählen Motion Timelapse und Live-Streaming per YouTube, auch hier konnten wir keine Probleme feststellen.

DJI OSmo Mobile Hand

Allerdings gibt es auch einige Details an der App, bei der wir noch Potenzial sehen. So lassen sich mit dem DJI Osmo Mobile lediglich Videos mit 60 Bildern pro Sekunde bei 1080p und 30 Bildern pro Sekunde auf 4K-Auflösung aufzeichnen. Die Kamera des iPhone würde allerdings auch 120 Bilder pro Sekunde bei 1080p oder sogar 240 Bilder pro Sekunde bei 720p schaffen – schade, dass es diese Möglichkeiten im Zusammenspiel mit dem Handstativ nicht gibt. Hinzu kommen kleine Schönheitsfehler, die Schaltfläche “Erledigt” wird beispielsweise nur als “Erl…igt” dargestellt. Schlimm ist das nicht, es geht aber auch besser.

Insgesamt macht der DJI Osmo Mobile aber einen wirklich guten Job. Insbesondere die Tatsache, das man sich nicht auf eine bestimmte Kamera festlegen muss, gefällt mir sehr gut. Auch das kommende iPhone wird problemlos in die Halterung passen – und punktet dann hoffentlich mit einer noch besseren Bildqualität. Nur eines sollte DJI auf jeden Fall ändern: Den Ladeanschluss.

DJI Osmo Mobile
70 Bewertungen
DJI Osmo Mobile
  • ActiveTrack-Technologie
  • 3-Achsen Gimbal-System

Der Artikel DJI Osmo Mobile im Test: Wackelfreie Videos mit dem iPhone aufnehmen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an schnellem 3D für Web-Browser

Vor sechs Jahren wurde mit WebGL im Zuge von HTML5 eine einheitliche Schnittstelle für interaktive 3D-Inhalte im Web-Browser eingeführt. Dabei übernimmt der Web-Browser vor allem die Kommunikation zwischen den Web-Scripten und der OpenGL-Schnittstelle des Grafiktreibers. Dies ist aber für komplexe Anwendungen nicht besonders leistungsfähig, was jedoch mittlerweile vor allem an dem aufgeblähten ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube: Mobile Livestreams mit monetarisierbarem "Super Chat"

YouTube: Mobile Livestreams mit monetarisierbarem "Super Chat"

Betreiber von YouTube-Kanälen mit mehr als 10.000 Abonnenten sollen ab sofort über die mobile YouTube-App live streamen können. Für alle anderen will YouTube die Funktion bald ebenfalls freischalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARD Mediathek: 44 Prozent nutzen das Angebot mobil

HauptzeitDie Pressestelle des Südwestrundfunks – seit wenigen Tagen mit einer eigenen Nachrichten-App in Apples Software-Kaufhaus vertreten – legt heute eine Handvoll Zahlen zum Wachstum der ARD Mediathek vor, die wir an euch durchreichen möchten. Demnach stieg die Zahl der Besuche im vergangenen um 25 Prozent von 233,2 Millionen 2015 auf 291 Millionen 2016. Nach Angaben […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jimmy Iovine im Interview: Apple Music wird kein Netflix

Jimmy Iovine hat in einem neuen Interview über das Projekt Apple Music gesprochen.

Der Musikproduzent und Mitgründer von Beats gibt in letzter Zeit häufiger Interviews. Mit ihnen will er offenbar im Namen Apples die Bedeutung und Ziele von Apple Music stärken. In einem neuen Gespräch mit Variety hat Iovine jetzt Neues preisegegeben und Altes bestärkt.

Interessant sind an seinen Antworten in diesem Fall die Fragen rund um Video-Inhalte und die Konkurrenz in diesem Bereich. Auf die Frage, ob Apple stärker auf Serien und andere Video-Produktionen setzen wird, um Netflix gefährlich zu werden, versuchte Iovine Apple Music von Netflix abzugrenzen.

Video-Inhalte sind „nur Experimente“

Serien wie der angekündigte Ableger von Carpool Karaoke seien eigentlich nur „Experimente“. Er sehe Apple Music nicht als Netflix-Gegner, vielmehr als eine hybride Plattform, die eben auch Videos anbiete.

Außerdem gibt das Interview einen guten Eindruck davon, wie wichtig Iovine das Projekt Apple Music ist.

Iovine bereut den Wechsel ins digitale Geschäft nicht

Dazu passt auch, dass er es nicht bereut, kein Produzent mehr zu sein. Er sehe nämlich, wie sehr Plattenlabel und andere traditionelle Firmen in der Musikbranche an der digitalen Wende leiden. Er scheint sich da also ziemlich auf der sicheren Seite – das heißt bei Apple – zu fühlen.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro: Was die minimale Namensänderung bedeuten könnte

Alle Macs folgen seit über zehn Jahren einem relativ festgelegten Schema, wenn es um die offizielle Bezeichnung geht: Zunächst der Name der Produktreihe (iMac, MacBook, …), dann in Klammern bestimmte Ausführungsspezifikation (Retina, 15’’, …) und schließlich der Veröffentlichungszeitpunkt. Dieser besteht jeweils aus dem Jahr und einem vorgestellten »Early« (Anfang), »Mid« (Mitte) oder »Late« (E...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schnappt sich Chef von Amazon Fire TV

Nachdem Apple in den letzten Wochen und Monate einige führende Mitarbeiter verschiedener Bereiche mit Tesla „getauscht" hat, konnten sich Tim Cook und sein Team nun den Chef von Amazon Fire TV schnappen. Der ehemalige Amazon-Mitarbeiter TImothy D. Twerdahl ist laut einem aktuellen Bericht eines Wirtschaftsmagazins zum Vice President des „Apple TV"-Produktmarketing ernannt worden und soll die Position bereits seit Monatsanfang begleiten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ketchapp Winter Sports: neue Wintersport-Highscorejagd von Ketchapp

Nachdem Ketchapp euch im vergangenen Sommer in Ketchapp Summer Sports (AppStore) auf die Leichtathletik-Highscorejagd geschickt hat, geht es im neuen Ketchapp Winter Sports (AppStore) nun winterlich zu.

Die vor wenigen Tagen im AppStore erschienene Universal-App kann wieder kostenlos aus dem AppStore geladen werden und basiert auf dem gleichen Spielprinzip. Nur dass diesmal nicht die Disziplinen 100-Meter-Lauf, Hürdenlauf, Weitsprung und Speerwurf auf euch warten, sondern es in Snowboard Flip, Snowboard Slide, Skisprung und Eisschnelllauf zur Sache und um möglichst viele Punkte und Bestzeiten geht.
-gki23975-
Diese sammelt ihr wieder durch möglichst perfektes Timing, mit dem ihr aufs Display tappt. Und zwar immer dann, wenn euer Wintersportler markierte Bereiche auf dem Boden überfährt. So baut ihr vor allem Geschwindigkeit auf, die euch zu Bestzeiten, weiten Sprüngen und spektakulären Tricks verhilft. Dies wiederum macht sich in Bestzeiten und Bestwerten bemerkbar, die es aufzustellen gilt.

Timing ist alles

Die Übergänge zwischen den einzelnen Sportarten sind fließend, sodass ihr solange eine Disziplin nach der anderen durchführt, bis ihr einen Fehler macht. Zu Ende ist ein Lauf, wenn ihr zu früh oder zu spät tappt. So sammelt ihr nicht nur Bestleistungen in den einzelnen Wintersportarten, sondern auch einen Gesamt-Highscore.

Zudem habt ihr auf der Strecke, durch Werbevideos, Herausforderungen und ein Minispiel die Möglichkeit Diamanten zu sammeln. Mit diesen schaltet ihr neue Outfits in Ketchapp Winter Sports (AppStore), einem wieder kurzweilig unterhaltsamen, die eigenen Reaktionen testenden Highscore-Game von Ketchapp, frei.

Ketchapp Winter Sports iOS Trailer


-i23975-

Der Beitrag Ketchapp Winter Sports: neue Wintersport-Highscorejagd von Ketchapp erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Kaby Lake in 2017 und acht neue MacBook-Modelle

Apple könnte die nächsten MacBooks mit Intels Kaby Lake-Prozessoren ausstatten, darauf deuten Hinweise im Code von MacOS 10.12.4 Beta 2 hin. Es wird wohl weiterhin Versionen mit und ohne touch Bar geben.

Apple dürfte Intels aktuelle Prozessorgeneration Kaby Lake in die MacBook-Modelle von 2017 bringen. Entsprechende Hinweise finden sich im Code von MacOS 10.12.4 Beta 2.

MacBook Pro mit Touch Bar – L. Gerer / Apfellike.com

Zuvor war darüber spekuliert worden, ob Intel die CPUs rechtzeitig genug für Apples Release-Termin anpassen würde. Kaby Lake bringt einige Performanceverbesserungen, insbesondere soll die Videowiedergabe energieeffizienter werden.

Acht neue Modelle

Weiters könnte es insgesamt acht neue MacBooks in diesem Jahr geben. Zwei Modelle könnte ohne Touch Bar und im 13 Zoll-Format kommen. Die übrigen Modelle teilen sich auf je drei Varianten mit 13 respektive 15 Zoll auf und verfügen über die vergangenes Jahr eingeführte Touch Bar. Was mit dem MacBook Air 13 Zoll und dem MacBook 12 Zoll passiert, wird sich zeigen müssen.

The post Bericht: Kaby Lake in 2017 und acht neue MacBook-Modelle appeared first on Apfellike.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 2TB + 4TB ext. Festplatte, iPhone 7 Hüllen, NAS, Bluetooth-Lautsprecher, LED Schreibtischlampen, PowerBanks und mehr

Am heutigen Mittwoch blicken wir auf die neuen Amazon Blitzangebote. Der Online Händler hat allerhand Produkte zusammengestellt, um diese mit satten Rabatten in den Mittelpunkt zu stellen. Dabei bedient sich Amazon nahezu am gesamten Produktportfolio.

Das Motto des heutigen Tages lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.

Amazon Blitzangebote

07:10 Uhr

Bluetooth Lautsprecher VTIN 4.0 Tragbar Premium Stereo Speaker Aluminium Boombox mit 20W Treiber,...
  • 20W Leistungsstarke Treiber. VTIN Royaler Bluetooth Lautsprecher bietet Ihnen leistungsstarke Volume...
  • Auswahl der hochfesten Aluminium Legierung und hohe Präzision CNC poliert Tech. Der Sprecher ist...

07:30 Uhr

TaoTronics LED Metall Schreibtischlampe 8W Tischlampe aus Aluminiumlegierung, blendfreie...
  • Berührungsempfindliche LED Schreibtischlampe: ein gleichmäßiges Design aus Aluminiumlegierung...
  • Tischlampe mit verstellbarer Farbtemperatur: die Farbtemperatur stufenlos zwischen 2700 K und 6500 K...

08:15 Uhr

RAVPower® 10400mAh Zusatzakku / Powerbank Powerpack / Externer Akku für iPhone, iPhone 5S / 5C,...
  • BEMERKENSWERT KOMPAKT: Der kleinste und leichteste externe Akku mit 10.400mAh Kapazität lädt das...
  • SCHNELLLADETECHNOLOGIE: RAVPower Externer Akku mit iSmart 3,5A Ausgang. Es kann Hälfte der...

08:20 Uhr

Bluetooth Headset lanbailan Wireless Stereo Bluetooth Kopfhörer Noise Cancelling In-Ear Headset...
  • Die lanbailan Kopfhörer ist ausgestattet mit Bluetooth 4.1 + EDR, apt-X Audio-Dekodieren...
  • Voll exercise-proof: schweißfest, Hörmuschel Design, tragbar und leicht Wireless Headset lässt...

09:30 Uhr

Epson WorkForce WF-4630DWF Multifunktionsgerät (Drucken, scannen, kopieren, faxen, Duplex, WiFi, 2...
  • Druckauflösung: 4.800 x 2.400 dpi; Scannertyp: Contact image sensor (CIS); LC-Display, Touchscreen,...
  • Schnittstelle: Ethernet: (1000 Base-T/100-Base TX/10-Base-T), Wireless LAN IEEE 802.11b/g/n,...

09:50 Uhr

iMuto 20000mAh Externer Akku USB Ladegerät Powerbank+Lightning Kabel Apple MFi Zertifiziert 3.3ft...
  • 20000mAh Kapazität und kompakte Größe: Taurus X4 ist kleiner als iPhone 6 Plus, und lädet iPhone...
  • Intelligente Digitalanzeige zeigt die Restkapazität im Digitalformat, die bis zur Aktivierung...

11:30 Uhr

LaCie Rugged TRIPLE - 2 TB externe tragbare Festplatte, USB 3.0, FireWire 800 - LAC9000448
  • Mobile Festplatte. Mehr Schnittstellen. Mehr Geschwindigkeit.
  • Verbesserte Datentransferraten und Konnektivität

12:35 Uhr

Powerbank 50000mAh 2nd 5V/12V/20V Trusda Externer Akku Batterie portabler Ladegerät für Laptops...
  • Durch die enorm hohe Kapazität von 50000mAh / 185Wh können Sie mit der vollständig aufgeladenen...
  • Laden mit System: Diese High-End-Powerbank besitzt insgesamt 6 Ausgänge. Ein Ausgang mit 20V/3A...

13:10 Uhr

VIVIS 20000mAh Powerbank Externer Akku Zusatzakku (4A Eingang 2-Anschluss, 5A Ausgang 2-Anschluss,...
  • WEEKLONG 20000mAh UND KOMPAKTE BAUGRÖßE: Laden Sie Ihr iPhone 6s 7 mal, iPhone 6s plus oder Galaxy...
  • 4A 2-ANSCHLUSS-EINGANG & 5A 2-ANSCHLUSS SCHNELLER AUSGANG: Es kann innerhalb 7 Stunden mit 2...

13:25 Uhr

iPhone 7 Plus Hülle PITAKA Schutzhülle aus Aramid (Kugelsicheres Material) Dünne 0.65mm...
  • Dünn und leicht - nur 0,03 Zoll dick und 0,42 Unzen schwer, klasse Design und passt genau mit...
  • Aus 100% Aramid-Faser (5 mal stärker als Stahl bei gleichem Gewicht)

13:30 Uhr

Seagate Expansion Desktop, 4TB, externe Desktop Festplatte; USB 3.0 (STEB4000200)
  • Externe High Capacity 8,9 cm (3,5 Zoll) Festplatte mit HighSpeed USB-3.0-Anschluss
  • 4 TB Zusatzspeicher für Ihren PC

15:00 Uhr

Power Theory 10000mAh Dual USB Powerbank - Externer Zusatz Akku Ladegerät sehr Kompakt Mobile...
  • EDLES UND KOMPAKTES DESIGN - Die Leistungsstarke Power Bank ist nur 132x82x14mm groß und wiegt...
  • ZWEI SUPERSCHNELLE USB LADEAUSGÄNGE - Das hochwertige Akku Ladegerät verfügt über 2 USB...

15:50 Uhr

AUKEY 4W LED Schreibtischlampe Touch Dimmbar mit USB Kabel, Akku und USB Output, Wiederaufladbar...
  • Multi-Modi und Verstellbare Helligkeitsstufen: Diese Tischlampe hat drei verschiedene Szenenmodi:...
  • USB Aufladen: Dieses Produkt kann an den Adapter mit USB-Kabel anschließen. Funktioniert ohne...

16:20 Uhr

Apple Watch Series 1, Series 2, Edition Echt Leder Armband OKCS Uhrenband + 1 x Connector schwarz...
  • DESIGN - Schönes echt Lederarmband für Ihre Apple Watch Series 1, 2, Edition 42 mm. Es zeichnet...
  • SIMPLE MONTAGE - Das Lederarmband kann ganz einfach mit der Uhr verbunden werden

17:10 Uhr

Powerbank RAVPower 22000mAh 5,8A Ausgang 3-Port Externer Akku Pack USB Ladegerät (2,4A Eingang,...
  • DREI USB Anschlüsse: gleichzeitig zwei iPads und ein iPhone 6s aufladen. Drei USB-Anschlüsse mit...
  • EINE WOCHE MIT 22000mAh: ein iPhone 6s bis zu 9 Mal, ein Galaxy S7 bis 5 Mal oder ein iPad Mini mehr...

18:05 Uhr

Vikeepro Action Cam, 2,0 Zoll Full HD 1080p 30fps action kamera mit 170 Grad Ultra-Weitwinkel...
  • Diese Action-Kamera zeichnet Videos inFull HD1080P mit einer Bildfrequenz von 30 Bilder/Sek und 12...
  • Diese WLAN-Verbindung dient nicht nur der Fernbedienung der Kamera, sondern sie ermöglicht auch die...

18:50 Uhr

AUKEY Auto Starthilfe 600A Spitze für Schwerlastfahrzeuge und Power Bank 18000mAh, 12V Jumping...
  • Starten Sie Auto-Motor im Notfall: Mit dem 300A Startstrom und dem 600A Spitzenstrom, könnten Sie...
  • Elektronische Geräte und Haushaltsgeräte zum Aufladen: Mit 2 USB Ausgänge (5V 1A & 5V 2A),...

19:45 Uhr

Asus RT-AC66U AC1750 Black Diamond Dual-Band Power WLAN Router (802.11 a/b/g/n/ac, Gigabit LAN/WAN,...
  • WLAN-Router mit smarter Airadar Technik zur Lösung von Empfangs- und Performanceproblemen im...
  • Ohne integriertem Modem - Trotzdem für alle Internet-Anschlüsse geeignet beim Betrieb hinter einem...

19:55 Uhr

Asustor AS6202T 2-Bay NAS System (Intel Celeron, 4GB RAM, Gigabit-LAN mit Link-Aggregation, HDMI...
  • Die ultimative Dateizentrale im Heimnetzwerk mit smarten Zugriffs- und Backup-optionen
  • Intel Celeron 14nm Braswell 1,6 GHz Quad-Core Prozessor für die schnellste System-Performance; 4GB...

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Teufel Airy vs. Libratone Q Adapt: Zwei richtig gute Bluetooth-Kopfhörer im Vergleich

Ich liebe Bluetooth-Kopfhörer. Umso besser, dass ich in den vergangenen Wochen in den Genuss von gleich zwei Top-Modellen gekommen bin. Der Teufel Airy und der Libratone Q Adapt haben mich auf Schritt und Tritt begleitet. Beim Sport, auf der Couch, in der Bahn – überall. Hier kommen meine Erlebnisse im[...]

Der Beitrag Teufel Airy vs. Libratone Q Adapt: Zwei richtig gute Bluetooth-Kopfhörer im Vergleich erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schlägt neuen Web-Standard für 3D-Grafik vor

Apple bringt einen Standard für eine Low-Level 3D-API ins Gespräch

Der geplante Standard soll die hardwarenahen Funktionen der GPU besser ausnutzen und so beschleunigte Grafik im Web ermöglichen. Geplant ist eine Community Group im W3C, die den Standard unter Mitwirkung der Hardware- und Softwarehersteller gestaltet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto-Werkzeugkasten: ACDSee Pro fürs iPad kostenlos

AcdseeproDer im Dezember 2015 erstveröffentlichte Foto-Werkzeugkasten ACDSee Pro, der bislang für Preise zwischen 5€ und 16€ angeboten wurde, lässt sich anlässlich des Beta-Starts der Mac-Anwendung „ACDSee Photo Studio“ kostenlos aus dem App Store laden. Der Snapseed-Konkurrent kann auf iPhone und iPad eingesetzt werden, lässt sich als Kamera-Applikation zum Knipsen eigener Bilder einsetzen, bietet darüber hinaus […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: So aktivieren Sie den Stromsparmodus mit Siri am iPhone

An besonders aktiven Tagen kann der Akku des iPhone schneller zur Neige gehen als üblich. Sei es durch intensive Nutzung der Kamera oder Social-Media-Dienste - die Batterielaufzeit wird durch unterschiedliche Faktoren beeinflusst. Apple hat daher dem iPhone inen Stromsparmodus spendiert, der gegebenfalls überflüssige Hintergrundanwendungen deaktiviert. Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie dies mittels Siri machen können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Mär von Apples neuem Anschluss

Jordan Kahn von 9To5Mac fand seine Nachricht von vorgestern selbst merkwürdig, doch ein Vorschaudokument für Entwickler enthülle, dass Apple plane, einen neuen Anschluss in sein Made-for-iPhone-Programm (MFi) aufzunehmen. Dabei haben die Nutzer den Wechsel auf Lightning 2012 gerade erst überstanden und versuchen noch, sich mit USB-C anzufreunden.

508237699809

Bild: Shutterstock

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Apple die Entwicklung der Anschlüssen selbst in die Hand nimmt. Auch Lightning und USB-C hat der Konzern (mit-)entwickelt. Beide Anschlüsse sind bereits sehr schmal gestaltet, um auch in dünne Geräte zu passen. Bereits vor der Einführung des Lightning-Anschlusses veröffentlichte Apple ein Vorschau-Dokument für Entwickler mit den genauen Spezifikationen des neuen Kabels. Nun tauchte in einem solchen Dokument ein neuer Name auf: Der Ultra Accessory Connector (UAC) könne demnächst USB- und Lightningkabel ersetzen, hieß es. Mit nur 2,05 x 4.85 Millimetern ist der Anschluss dünner als ein USB-C-Anschluss und nur halb so breit wie ein Lightningstecker. Er könne daher Platz in den Geräten sparen und solle vor allem bei Kopfhörern zum Einsatz kommen. Geplant sind:

  • Lightning-auf-UAC,
  • USB-A-auf-UAC sowie
  • 3.5mm-Kopfhöreranschluss-auf-UAC

Apples Beats by Dre nutzen bislang den etwas größeren Mikro-USB-Standard. Neuere Modelle wie die Beats X oder die kabellosen AirPods setzen bereits auf Lightning. Hätte Apple dann nicht direkt auf UAC umgestellt? Ja!

Neuer Name – alter Anschluss

Ungewöhnlich schnell kommentierte Cupertino die Gerüchte. Die Umstellung auf Lightning im Jahr 2012 und zuletzt auf USB-C/Thunderbolt bei den neuen MacBooks brachte bereits mehr als genug negative Presse.

Der UAC-Stecker ist kein neuer Stecker, wie Apple erklärt: Bisher habe sich nur noch keine einheitliche Bezeichnung entwickelt: Bei Mitsumi nennt man den Anschluss beispielsweise Ultra Mini Connector bei und Nikon UC-E6. Apple hat diesen nun lediglich als UAC in die MFi-Spezifikation mit aufgenommen, damit Kunden solche Geräte in Zukunft auch mit Lighning- oder USB-C-Geräten verbinden können. Dadurch werden zahlreiche Kopfhörer in Zukunft deutlich universeller einsetzbar. Über den digitalen UAC-Anschluss lassen sich Audiosignale dabei in wesentlich besserer Qualität übertragen, als über den analogen 3,5-mm-Klinkenstecker.

Apple betonte, dass nicht geplant sei, den Anschluss in Computer oder iOS-Geräte zu verbauen. Der Anschluss sei lediglich für Zubehörhersteller entwickelt worden, da diese nach einer Möglichkeit gesucht hätten, kabelgebundenes Zubehör zu entwickeln, dass sich sowohl mit dem Mac als auch mit iOS-Geräten verbinden lässt.

Das vielbeschworene Ende von Lightning

Seit der Umstellung auf Lightning fragen sich viele Apple-Kunden, wann wohl der nächste große Wechsel ansteht. Schließlich ist damit häufig der Kauf von neuem Zubehör und Kabeln verbunden. Da Apple verstärkt auf drahtlose Verbindungen wie Bluetooth setzt und auch das Aufladen in Zukunft kabellos möglich sein könnte, bleibt uns eine erneute Umstellung aber vielleicht sogar erspart.

[via arsTECHNICA]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazons Fire-TV-Chef geht zu Apple

Amazon Fire TV

Timothy D. Twerdahl soll sich künftig um Apples Multimediabox Apple TV kümmern. Im Enterprise-Segment verliert Apple dagegen einen wichtigen Manager.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drahtloskopfhörer: Einsteiger-Beats mit W1-Chip ab Freitag endlich verfügbar

Drahtloskopfhörer: Einsteiger-Beats mit W1-Chip ab Freitag endlich verfügbar

Die Beats X sind die bislang günstigsten Ohrstöpsel mit Apples verbesserter Bluetooth-Technik. 150 Euro muss man aber schon investieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Abteilung Apple TV: Apple tauscht Führungsspitze aus

Ein in der Branche gut bekannter, hochrangiger Manager verrichtet fortan bei Apple seinen Dienst. Bloomberg zufolge leitet Timothy D. Twerdahl den gesamten Bereich Apple TV. Zuvor war Pete Distad mit dieser Aufgabe betraut, Distad wird in Zukunft aber zusammen mit Eddy Cue Verträge mit Anbietern von Inhalten abschließen und auf die Suche nach neuen Gelegenheiten im Content-Bereich gehen. Auf Na...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Entwickler mit neuem tvOS 10.0.1 viel flexibler

Das aktuelle tvOS für Apple TV bietet Entwicklern interessante und bis dato unbekannte Optionen.

Auf dem Event im vergangenen Oktober hat sich Apple auch für das Apple TV stark gemacht. Es wurde angekündigt, dass Entwickler in Zukunft mehr Angebote bekommen sollen, um Gadgets für Apples TV-Box zu bauen –vom Controller bis hin zum Fitness-Gerät.

Dies wurde auch tatsächlich realisiert – und zwar in tvOS 10.0.1, welches im selben Monat veröffentlicht wurde. Doch was genau alles an Funktionen hinzugefügt wurde, wurde erst jetzt klar. Eine neu entdeckte Dokumentation des Made-for-iPhone-Programms zeigt viele Funktionen auf.

Darunter fallen viele nützliche Neuerungen: So kann das Apple TV seitdem bestimmte Apps, etwa zur Konfiguration, aufrufen, wenn ein Zubehör erstmals verbunden wird. Auf ähnlichem Weg kann die Box auch WiFi-Einstellungen an Gadgets übermitteln, sodass sie dort nicht erneut eingerichtet werden müssen.

Assistive Touch und VoiceOver auch für TV-Zubehör

Außerdem funktionieren die Bedienungshilfen Assistive Touch und VoiceOver für sehbehinderte User auch mit Zubehör. All diese Features dürften in Zukunft bei Apple TV-Zubehör zu finden sein, das mit dem MFi-Gütesiegel von Apple ausgezeichnet ist, wie 9to5Mac berichtet.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ehemaliger Amazon-Fire-TV-Chef und Netflix-Manager nun bei Apple

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Massenproduktion startet früher als üblich

Unlock Iphone 8Um besser auf die voraussichtlich starke Nachfrage nach dem diesjährigen iPhone-Modell vorbereitet zu sein, könnte Apple die Massenproduktion des Jubiläums-Gerätes früher als in den vergangenen Jahren anlaufen lassen. Erste Hinweise darauf wollen Markt-Beobachter jetzt in Zulieferer-Kreisen ausgemacht haben. So berichten die beiden Analysten John Donovan und Steve Mullane, dass inzwischen erste Anhaltspunkte vorlägen, die auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HD+: TV-Guide versteht jetzt 3D Touch, welche App nutzt ihr?

Eine weitere App hat die 3D Touch-Technologie eingebaut: HD+ TV-Guide.

hd plus

Gerne möchten wir euch das neuste Update der Applikation “HD+ TV-Programm Guide” (App Store-Link) näher bringen und zudem eine kleine Diskussion starten, welche TV-App ihr im Einsatz habt und ob ihr überhaupt noch echtes Fernsehen guckt. Starten wir vorne: Der TV-Guide HD+ liegt jetzt in Version 2.2 zum Download bereit und bietet für Nutzer eines iPhones mit 3D Touch praktische Neuerungen.

Die übersichtlich gestaltete Applikation bietet auf dem iPhone mit einem festen Fingerdruck auf eine Sendung ein Options-Menü. So lassen sich Sendungen schnell als Kalendereintrag samt Erinnerung hinzufügen, die Sendung auf die Watchlist schieben oder das Teilen-Menü aufrufen. Was mir dabei fehlt ist das haptische Feedback, das leider nicht integriert wurde – schade.

Rebecca stellt TV-Programm individuell zusammen

Direkt nach der Installation begrüßt euch Rebecca, die nach euren Vorlieben fragt: Spannende Filme? Romantische Serien? Oder doch lieber Naturfilme? Anhand dieser Daten durchsucht Rebecca das komplette TV-Programm und liefert die besten Ergebnisse. Ansonsten könnt ihr weiterhin eigene Senderlisten anlegen, auf das TV-Programm der kommenden 10 Tage zugreifen, eine Merkliste führen und auf eine horizontale oder vertikale TV-Programm-Ansicht zugreifen. Der Service ist kostenlos und komplett werbefrei – ein Hinweis auf das HD+-Angebot ist natürlich integriert. Ihr benötigt nicht zwingend ein Account, Werbebanner gibt es nicht und auf ein Abo wird auch verzichtet.

HD Plus TV-Programm

Eine Besonderheit hat HD+ TV-Programm aber noch zu bieten. Hat man zu Hause einen Sat>IP-fähigen Receiver kann man im eigenen WLAN das TV-Bild auf iPhone und iPad streamen. Zur Nutzung der App wird jedoch kein HD+-Abo benötigt, Informationen dazu findet man natürlich direkt in der App. Optisch gefällt mir der HD+ TV-Guide gut, dennoch setze ich immer noch auf OnAir in der werbefinanzierten-Version, da mir dort die Rasterübersicht einfach sehr gut gefällt.

Mit welcher App fragt ihr das TV-Programm ab?

Nun aber zurück zur nächsten Frage: Welche App setzt ihr ein, um das TV-Programm zu überprüfen? Eine der hier vorgestellten Apps? Eine andere? Oder habt ihr noch ein Print-Abo? Ebenso stelle ich mir die Frage, wie viel Fernsehen wird überhaupt noch geguckt. Ich persönlich schalte die Flimmerkiste nur noch bei interessanten Sendungen ein. Auf Anhieb fällt mir da gerade die Koch-Serie Kitchen Impossible ein. Meiner Meinung nach ein großartiges Format, bei dem zwei Köche gegeneinander antreten.

WP-Appbox: HD+ TV-Programm Guide (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel HD+: TV-Guide versteht jetzt 3D Touch, welche App nutzt ihr? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech stellt 4K-Webcam mit HDR vor

Unter dem Name BRIO hat Logitech eine neue Webcam vorgestellt, welche eine Bildauflösung von 4K Ultra HD (4096 x 2160 Pixeln) bietet. Die Kamera eignet sich damit auch für den professionellen Einsatz, wie beispielsweise im Home-Office, für Geschäftskonferenzen oder Live-Streaming. Für eine gute Ausleuchtung wurde ein System namens RightLight 3 integriert, welches mittels Infrarotsensor und HDR ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple engagiert Amazon Fire TV Chef Timothy D. Twerdahl

Apple begrüßt einen weiteren Mitarbeiter auf der Gehaltsliste. Der Hersteller aus Cupertino konnte sich die Dienste von Timothy D. Twerdahl, dem ehemaligen Amazon Fire TV Chef, sichern. Sicherlich eine Bereicherung für das Unternehmen.

Amazon Fire TV Chef Timothy D. Twerdahl wechselt zu Apple

In den letzten Wochen haben wir immer mal wieder über die Apple Personalsituation gesprochen. Es ist absolut normal, dass ein Unternehmen wie Apple regelmäßig mit Zu- und Abgängen umzugehen hat. Dieses Mal konnte sich Apple die Dienste eines hochrangigen Amazon Mitarbeiters sichern.

Genauer gesagt, konnte Apple Timothy D. Twerdahl überzeugen, für das Unternehmen zu arbeiten. Zuvor war Twerdahl bei Amazon für die Fire TV Abteilung verantwortlich. Bei Apple trägt er den Titel Vice President und ist für das AppleTV Produktmarketing zuständig. Der Wechsel zu Apple fand Anfang dieses Monats statt, wie ein Apple Sprecher bestätigte.

Bei Amazon war der Manager seit 2013 tätigt und begleitete mehrere Fire TV Generationen, so Bloomberg. Zuvor war er unter anderem für Netflix und Roku beschäftigt. Bei Apple ersetzt er übrigens Pete Diktat. Dieser wird sich zukünftig verstärkt mit Eddy Cut darum kümmern, Verträge für AppleTV Inhalte abzuschließen.

Die aktuelle AppleTV 4. Generation wurde im Herbst 2015 auf den Markt gebracht und legte einen fulminanten Start hin. In diesem Weihnachtsgeschäft konnte AppleTV jedoch nicht mehr ganz an die hohen Verkaufszahlen aus 2015 heranreichen. Der Wechsel von Twerdahl zu Apple bedeutet für uns, dass Apple seinen Fokus verstärkt auf die Medienbox legt und sich Inhalte sichern möchte. Twerdahl hat eine große Erfahrung in diesem Segment und stellt sicherlich eine Bereicherung für Apple dar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

La La Land

Wenn ich diesen Film mit wenigen Worten beschreiben müsste, dann wäre es wohl: Vertraut und dennoch erfrischend anders.
La La Land erzählt die Geschichte der beiden Künstler Mia (Emma Stone) und Sebastian (Ryan Gosling),  die in Los Angeles nach beruflichem Erfolg streben.

La La Land

Mia versucht als Schauspielerin Fuss zu fassen, während Sebastian seinerseits leidenschaftlicher Jazz Musiker sein Glück als Jazz-Club Besitzer versucht. Beide Träume jedoch erweisen sich als gar nicht so leicht erreichbar. Beides jedoch erweist sich schon ziemlich rasch als nicht ganz einfach, denn während Mia erfolglos von Vorsprechen zu Vorsprechen rennt, versucht sich Sebastian mit Gelegenheitsjobs als Musiker über Wasser zu halten.

Nach ihren Träumen strebend, stossen die beiden durch Zufall immer wieder aufeinander und – wer hätte das gedacht – ziemlich schnell entwickeln die beiden eine Zuneigung füreinander.

Sebastian (Ryan Gosling), Mia (Emma Stone) Mia (Emma Stone), Sebastian (Ryan Gosling) Sebastian (Ryan Gosling), Mia (Emma Stone) Sebastian (Ryan Gosling), Mia (Emma Stone) Sebastian (Ryan Gosling)

Ihr Leben und ebenso ihre Liebe ist  allerdings bei weitem nicht immer nur märchenhaft und perfekt, denn zwischen all den beruflichen Fehlschlägen, Kompromissen und der Frage wie man die Rechnungen der nächsten Monate bezahlen soll, wir ihre Bezihung schon sehr bald auf die Probe gestellt.

Mein Fazit

La La Land nimmt uns mit in die Welt zweier hoffnungsloser Träumer, einer Welt allerdings, die selstsamerweise und obwohl teilweise übertrieben träumerisch dargestellt, in vielem dem echten Leben näher kommt, als so manch andere Filmromanze. Was La La Land so besonders macht ist die Beziehung der Beiden. Hollywood traut sich endlich auch die Schattenseiten und die schwierigen Phasen einer Beziehung anzusprechen, statt immer dort ein Happy End zu setzen, wenn das Paar zusammenkommt, das hat mir wirklich gut gefallen.

Überhaupt gefällt mir dieser tiefe Respekt, welcher die beiden Hauptcharaktere füreinander haben. Aber auch das sorgfältig ausgewogene Spiel zwischen Drama, Romantik und Humor wurde sehr gut umgesetzt – es ist von nichts zu viel, sondern gerade richtig.

Sebastian (Ryan Gosling), Mia (Emma Stone) Sebastian (Ryan Gosling) Sebastian (Ryan Gosling), Mia (Emma Stone) Mia (Emma Stone) Mia (Emma Stone), Keith (John Legend), Sebastian (Ryan Gosling)

Zu guter letzt haben mich als  Jazz und Vintag Fan natürlich sowohl Filmmusik, als auch Kostüme und diese ganz besondere Stimmung, die Los Angeles verkörpert, absolut überzeugt.

Bis mich eine Filmromanze oder, wie in diesem Fall sogar ein Filmmusical überzeugt, braucht es einiges. Doch La La Land ist keine Romanze und kein Musical, von dem man glaubt es schon huntert Mal in ähnlicher Form gesehen zu haben. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und behaupte, dass La La Land diese künstlerische Stimmung, welche die Stadt der Engel umgibt, verkörpert wie kaum ein anderer Film.

Mit La La Land hat Regisseur Damien Chazelle eine Hommage an Old School Musicals und Hollywood Filme geschaffen, der jedoch weder altmodisch noch langweilig ist. Er schafft es dieses Gefühl von Filmklassiker und Moderne aussergewöhnlich gut umzusetzen.

La La Land ist nicht nur für hoffnungslose Romantiker, Jazz und Musical Fans, sondern auch für alle, welche die Nostalgie der guten, alten Hollywood Filme lieben.

The post La La Land appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple holt sich Chefstrategen von Fire TV ins Team

Shortnews: Nachdem Apple in der vergangenen Woche bereits den Wechsel eines hochrangigen Spotify-Managers ins Team von Apple Music verkünden konnte, dreht sich das Personalkarussell auch heute weiter. Dem Wirtschaftsmagazin Bloomberg zufolge hat sich der Konzern mit Timothy Twerdahl den ehemalige Chefstrategen von Amazons Fire TV ins Boot geholt.

Apple-TV-Siri-Remote-in-hand-image-003

Twerdahl ist in der Branche ein sehr Erfahrener: Bevor er seit 2013 die Entwicklung des Fire TV voranbrachte, arbeitete er bei Netflix und kümmerte sich zudem um die Settop-Box Roku.

Seit Anfang des Monats soll Twerdahl nun bei Apple tätig sein, wie der Konzern gegenüber Bloomberg bestätigte. Er ist unter anderem dafür verantwortlich, die Settop-Box inhaltlich exklusiv aufzustellen und so von der Konkurrenz abzuheben. Das kommt Apples aktuellen Anstrengungen nur zu Gute.

Twerdahl joined Apple this month, a spokesman for the iPhone maker said. He had been general manager and director of Amazon’s Fire TV business since 2013, according to his LinkedIn profile. At Apple, Twerdahl reports to Greg Joswiak, a vice president in charge of marketing for the iPhone, according to a person familiar with the matter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: So ändern Sie die Systemsprache am iPhone

Wenn Sie ein fabrikneues iPhone zum ersten Mal starten, werden Sie bereits nach wenigen Schritten gebeten Ihre Systemsprache festzulegen. Diese ist jedoch nicht für immer festgeschrieben. Sie können Sie auch nachträglich wieder verändern und so beispielsweise von Deutsch auf Englisch wechseln. Wir möchten Ihnen zeigen, wo Sie die entsprechenden Optionen unter iOS 10 finden und anschließend auch verändern können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Minimal News

Nach Minimal:Allgemein und Minimal:Messenger geht es im nächsten Teil um “News” bzw. Nachrichtenquellen. Selbstverständlich auch “Minimal”. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chameleon Run: Witziges Game kurz gratis statt 1,99 Euro

Das Arcade-Game Chameleon Run zieht Fans des hektischen Genres sehr schnell in seinen Bann.

In der Universal-App, normalerweise für 1,99 Euro erhältlich, heute aber kurz zum Nulltarif im Store, sprintet Ihr von einem Level in das nächste. Die Steuerung besteht aus zwei Möglichkeiten: Springen und Farbe wechseln. Letzteres ist immer dann gefragt, wenn sich die Farbe des Untergrunds ändern.

Ihr müsst immer die gleiche Farbe wie der Boden haben, denn sonst müsst Ihr wieder von vorne beginnen.

Chameleon Run Screen

Hektisch, aber fesselnd und gut

Das geht dafür so schnell und flüssig, dass es kein großes Ärgernis ist und immer wieder zu einem weiteren Versuch anstachelt. Auf Eurem Weg zum Ziel befinden sich auch verschiedene sammelbare Gegenstände. Wollt Ihr die Höchstwertung, müsst Ihr nicht nur schnell sein, sondern auch alles einsammeln.

Die Level in dem Game, das Apple mit dem Design Award ausgezeichnet hat, sind abwechslungsreich aufgebaut und die Grafik im Spiel ist nett anzusehen. Wer nichts gegen das hektische Gameplay hat, kann bedenkenlos zuschlagen. (ab iPhone 5, ab iOS 8, deutsch)

Chameleon Run Chameleon Run
(178)
1,99 € Gratis (universal, 91 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Taschenrechner Cover iPhone 4

iGadget-Tipp: Taschenrechner Cover iPhone 4 ab 5.18 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Irgendwie retro.

Taschenrechner wecken übrigens wesentlich weniger Begehrlichkeiten als iPhones, also auch eine Art Diebstahlschutz.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

RPS Saga: rundenbasierte Strategie-Duelle basierend auf „Stein, Schere und Papier“

Magic Cube hat am gestrigen Dienstag sein brandneues iOS-Spiel RPS Saga (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Die Universal-App gibt es im Tausch gegen 99 Cent.

RPS Saga (AppStore) ist ein kleines Karten-RPG, das auf dem „Stein, Schere und Papier“-Prinzip basiert. Mit zehn Helden kämpft ihr euch im Kampagnen-Modus durch mehr als 50 Level, in denen ihr im Duell Spieler gegen KI zahlreiche Gegner aus dem Weg räumen müsst.
-gki23972-
Hierfür wählt ihr in rundenbasiertem Ablauf drei Aktionen anhand von Karten aus. Dann wird geschaut, wer Runde für Runde das Duell gewinnt. Dementsprechend nimmt die Lebensenergie von euch und dem Gegner ab. Und wer zuerst bei Null angelangt ist, verliert das Duell. Als Sieger sammelt ihr Belohnungen, die ihr dann in Verbesserungen für eure Helden reinvestiert

Wirklich begeistern konnte uns RPS Saga (AppStore) aber nicht. Es gibt kein einleitendes Tutorial, zumindest haben wir keines gefunden. Ihr müsst also das ohnehin nicht wirklich begeisternde, auf Strategie und Glück basierende Gameplay selbst erkunden.

Der Beitrag RPS Saga: rundenbasierte Strategie-Duelle basierend auf „Stein, Schere und Papier“ erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chameleon Run kurzfristig kostenlos

Chameleon Run IosDer hervorragend bewertete Autorunner Chameleon Run, eine knapp 100MB große Applikation für iPhone und iPad, lässt sich momentan kostenlos aus dem App Stopre laden. Üblicherweise für rund 2 Euro im Angebot, setzt die im April 2016 freigegebene Anwendung auf bunte Farben und eine einfache Spiel-Mechanik und stellt sich im eingebetteten Youtube-Video vor. Chamäleon-Wettlauf ist ein […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: 80% des Smartwatch-Umsatzes

Der Smartwatch-Markt ist weiterhin relativ übersichtlich und erzielt nur Bruchteile der Umsätze, wie sie mit Tablets und Smartphones erreicht werden. Den Marktforschern von canalys zufolge gaben Kunden im viertel Quartal 2016 weltweit rund 3,2 Milliarden Dollar für intelligente Uhren aus. Eine Sache hingegen folgt genau den Regeln des Smartphone-Marktes: Apple ist der Umsatz-König. Rund 80 Proz...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Durch Apple sind eine Viertelmillion Jobs in Deutschland entstanden

Tim Cook im Münsterland

In einem Gespräch mit deutschen Medien äußerte sich der CEO des iPhone-Konzerns unter anderem zur Milliarden-Steuernachzahlung in Irland und der Bedeutung Europas für Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reddit: Offizielle App macht das Schreiben von Beiträgen einfacher

Im App Store liegt ein neues Update zur Installation bereit. Folgende Änderungen wurden an der Applikation Reddit vorgenommen.

Reddit

Die Diskussionsplattform Reddit.com könnt ihr auch via iPhone und iPad komfortabel abrufen. Nach dem Zukauf der App Alien Blue, haben die Macher im Sommer letzten Jahres eine neue und offizielle Reddit-App veröffentlicht, die mit dem neusten Update besser geworden ist. “Reddit: The Official App” (App Store-Link) ist kostenlos, 19,9 MB groß und bietet eigentlich alle Inhalte nur in englischer Sprache an.

Das neuste Update auf Version 2.4 macht die Bedienung komfortabler, da man ab sofort von überall aus die Möglichkeit hat, einen neuen Post zu beginnen. In der unteren Tab-Bar könnt ihr jetzt stets über das Plus-Zeichen einen neuen Post starten. Ebenso wurde ein Fehler behoben, der den automatischen Nacht-Modus betrifft, der sich jetzt zur richtigen Zeit von alleine einstellt. Des Weiteren können nun Tags in einem Spoiler verpackt werden. Weitere Fehlerbehebungen gehen selbstverständlich einher.

reddit

Wirklich oft nutze ich Reddit nicht. Auf der Plattform informiere ich mich über die Änderungen bei Pokémon GO in der Community TheSilphRoad, ab und an werfe ich aber auch einen Blick in die aktuell am besten bewerteten Einträge. Bei Reddit findet man eigentlich alles. Lustige Katzen-Videos, spannende Geschichte, angesagte Trends und vieles mehr. Wer die Inhalte konsumieren möchte, sollte keine Angst vor der englischen Sprache haben.

Die offizielle App ist gut gemacht, bietet einen einfachen Zugriff auf die Inhalte und bietet individuelle Einstellungen. Eine Suche, private Nachrichten und ein Favoriten-Bereich sind ebenfalls verfügbar. Ich persönlich finde die Webseite etwas umständlich, einfacher ist der Zugriff auf jeden Fall per iOS-App.

WP-Appbox: Reddit: The Official App (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Reddit: Offizielle App macht das Schreiben von Beiträgen einfacher erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chameleon Run

Chamäleon-Wettlauf ist ein einzigartiger, schneller und herausfordernder Autorunner mit farbenfrohen Herausforderungen. Springe, wechsle die Farbe und laufe durch liebevoll gestaltete Levels, von denen du nicht genug bekommen wirst.

Dein Ziel ist es, deine Farbe so zu wechseln, dass sie zum Boden passt, während du von Plattform zu Plattform läufst und springst. Hört sich ganz einfach an? Dann zeig mal, wie gut du bist!

Merkmale

– Triff schnelle Entscheidungen, während du in jedem Level läufst, springst und Farben wechselst.
– Innovative Sprungmechaniken wie „Sprung aus dem Nirgendwo“ und „Kopfsprung“.
– Perfekte Pixelphysik.
– Stylishe, superflüssige und bunte Grafik.
– Nichtlineare Levels mit jeweils 3 Spezialzielen.
– Kämpfe in jedem Level um die Bestzeit.
– Einfache Steuerung mit zwei Schaltflächen.

WP-Appbox: Chameleon Run (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS informiert: MacBook Pro vor Prozessor-Aktualisierung

Macbook Pro AnschluesseDie Pikeralpha-Webseite solltet ihr euch in euren Browser-Lesezeichen ablegen. Nachdem das Blog bereits am 1. Februar darüber aufklären konnte, welche MacBook-Modelle den neuen Night Shift-Modus von macOS Sierra unterstützen werden, informiert die Seite jetzt über bevorstehende Hardware-Updates aus Cupertino. Hinweise auf diese liefern System-Dateien der aktuellen macOS-Vorabversion, in denen bereits entsprechende Kompatibilitäts-Checks integriert sind. Unterm […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: Apple beherrschte Smartwatch-Segment zu Weihnachten

Apple Watch

Laut Canalys gingen 80 Prozent der branchenweiten Erlöse mit Computeruhren nach Cupertino – dank Series 2.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So öffnen Sie DOCX-Dokumente auch ohne Word am Mac

Apples Mac-Computer sind seit Jahren Dreh- und Angelpunkt für Kreative. Nicht selten kommt es da vor, dass auch Word-Dokumente geöffnet werden müssen. Während unter Windows ein Öffnen ohne Microsoft Office schwer möglich ist, hat der Mac gleich mehrere Anwendungen standardmäßig installiert. Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie DOCX-Dateien öffnen und bearbeiten können, wenn Office nicht installiert ist.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch verbucht 80 Prozent der Smartwatch-Umsätze

Von Tag 1 an gibt Apple keine Verkaufszahlen zur Apple Watch bekannt. Von daher sind wir nach wie vor auf Analysteneinschätzungen angewiesen. Vor wenigen Tagen hieß es, dass Apple im Weihnachtsquartal 5,2 Millionen Exemplare verkaufen konnte und damit auf einen Marktanteil von 63 Prozent kommt. Nun melden sich die Analysten von Canalys mit ihren eigenen Zahlen zu Wort.

Apple Watch verbucht 80 Prozent der Smartwatch-Umsätze

Die Marktforscher von Canalys haben ihre Zahlen zum Smartwatch-Markt veröffentlicht und beziehen sich dabei auf das vierte Quartal 2016. Demnach konnte Apple einen neuen Verkaufsrekord aufstellen und 6 Millionen Apple Watches verkaufen. Insgesamt wurden zu Weihnachten 9 Millionen Smartwatches an den Mann und die Frau gebracht. Apple konnte sich demnach im Jahresvergleich um 12 Prozent steigern. Niemals zuvor konnte Apple innerhalb eines Quartals mehr Smartwatches verkaufen, und das, obwohl der Hersteller mit Lieferengpässen zu kämpfen hatte.

Glaubt man den Einschätzungen von Canalys so verbuchte Apple mit seiner Watch im Q4/2016 einen Umsatz von 2,6 Milliarden Dollar. Damit entfallen rund 80 Prozent der Smartwatch-Umsätze auf Apple.

“Apart from the hardware and software improvements of the new models, Apple succeeded mainly due to its streamlined marketing and re-aligned pricing, which helped it address a wider audience,” said Analyst Jason Low. „The Series 1’s lower entry price and Apple’s more focused fitness messaging made its Watch both more attainable and more relevant.” Canalys estimates that Apple cumulatively shipped 11.9 million Watches in 2016, holding market share of around 50% globally for the year.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass die Hardware- und Software-Neuerungen der Apple Watch Series 2 sowie die preisgünstigere Apple Watch Series 1 zum Erfolg beigetragen haben. Insgesamt konnte Apple im letzten Jahr 11,9 Millionen Watches verkaufen, dies hat zu einem Marktanteil von 50 Prozent geführt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chameleon Run: Apple Design Award Gewinner heute wieder kostenlos erhältlich

Bereits im November wurde das erfolgreiche Spiel Chameleon Run kostenlos angeboten – allerdings sehr kurzzeitig. Jetzt bekommt ihr eine neue Chance.

Chameleon Run 1

Das im vergangenen Frühling veröffentlichte Chameleon Run (App Store-Link) ist richtig durchgestartet: Bereits wenige Wochen nach dem Start haben die Entwickler den Apple Design Award erhalten, zudem wurde die App im Dezember als zweitbestes iPad-Spiel des Jahres gekürt. Falls ihr euch das nicht entgehen lassen wollt, könnt ihr euch die sonst fälligen 1,99 Euro jetzt sparen und kostenlos zuschlagen.

Übrigens nicht zum ersten Mal, bereits im November wurde Chameleon Run für wenige Stunden kostenlos angeboten. Damals war die Aktion aber so schnell vorbei, dass längst nicht alle appgefahren-Leser zuschlagen konnten. Jetzt bekommt ihr eine neue Chance, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Immerhin ist Chameleon Run im App Store mit vollen fünf Sternen bewertet.

Chameleon Run ist ein super schneller Autorunner, in dem Farben eine sehr wichtige Rolle spielen. Die wichtigste Regel in diesem Spiel ist nämlich, dass man dann auf einer Plattform laufen kann, wenn man die gleiche Farbe hat. Die Chamäleon-Funktion löst man ganz einfach mit einem Fingertipp auf die linke Seite des Displays aus. Die Farbe wechseln kann man aber nur, wenn man springt – und das funktioniert mit einem Fingertipp auf die rechte Seite des Bildschirms.

Chameleon Run 2

In jedem der insgesamt 19 Leveln von Chameleon Run muss man nicht nur das Ziel unbeschadet erreichen, sondern auch mehrere Aufgaben erfolgreich erfüllen. So müssen Münzen und Kristalle eingesammelt sowie der Lauf ohne einen einzigen Farbwechsel absolviert werden. Diese Aufgaben können nicht in einem einzelnen Versuch geschafft werden, so dass man ein Level in Chameleon Run definitiv mehrfach spielt.

Und auch wenn man alle drei Aufgaben erfüllt hat, ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht. Um in jedem Level drei Sterne zu erhalten, muss eine bestimmte Zeit unterboten werden. Auch hier sind oftmals mehrere Versuche notwendig, zumal man bei einem Farbwechsel kurz vor der Landung einen Boost erhält, mit dem man noch etwas schneller läuft. Das ist aber gar nicht so einfach und erfordert definitiv einiges an Geschick.

WP-Appbox: Chameleon Run (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Chameleon Run: Apple Design Award Gewinner heute wieder kostenlos erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kaby Lake kommt in MacBook-Modellen von 2017

Wie werden die neuen MacBooks beschaffen sein, die 2017 fraglos kommen werden? Erste Hinweise deuten auf ein gestrecktes Portfolio hin. Dass Apple auch in 2017 wieder neue MacBook-Modelle herausbringen wird, daran zweifelt kaum jemand. Doch wie werden sie ausgestattet sein und, was sich viele Beobachter fragten, werden sie schon mit der derzeit aktuellen Prozessorarchitektur von (...). Weiterlesen!

The post Kaby Lake kommt in MacBook-Modellen von 2017 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Youtube: Auch kleine Youtuber dürfen jetzt streamen

Youtube ChatGoogles Video-Plattform Youtube baut seine im vergangenen Sommern gestarteten Live-Streaming-Anstrengungen weiter aus. Die Live-Kapazitäten der Youtube-App sollen ab sofort allen Video-Machern zur Verfügung stehen, die mehr als 10.000 Abonnenten zählen. Langfristig – ein Datum verrät Youtube leider noch nicht – soll das Feature zudem allen Youtube-Nutzern zum Einsatz zur Verfügung stehen und konkurriert dann direkt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube startet neues Livestream Feature fürs iPhone

YouTube hat neue Livestream-Features für mobile iPhone-Nutzer veröffentlicht.

Streamer müssen dazu keine Extra-App auf ihr Smartphone herunterladen. Die benötigte Funktionalität ist in die Standard-YouTube-App integriert. Streams werden auch wie normale Videos behandelt. Um alle Nutzer möglichst glücklich zu machen, wurde eng mit bekannten Stars zusammengearbeitet.

YouTube nun auch mit Mobile-Livestreams

Mit der Funktion „Super Chat“ können Fans auch Spenden an die Streamer senden. Zum Start kommen jedoch nur User mit mehr als 10.000 Abonnenten in den Genuss des Features. YouTube kündigte jedoch an, es „bald“ auch für alle anderen Nutzerfreizuschalten. Alle Details findet Ihr hier im YouTube-Blog.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

I'm a Mac Werbestar arbeitet für Huawei

[​IMG]

Vor einiger Zeit wurde der Schauspieler Justin Long durch die beliebten "I'm a Mac" Werbespots bekannt, aktuell arbeitet er aber für den Smartphonehersteller Huawei.

Seit 2009 war Justin Long nicht mehr für Apple tätig. Damals endete die Werbelinie, bei der Long als Mac, neben John Hodgman als PC, drei Jahre in verschiedenen Spots zu sehen war. Huawei wollte in den neuen Werbungen auch auf seine...

I'm a Mac Werbestar arbeitet für Huawei
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurzlink · PDF -randlos-

Borderless PDF Printing on a Mac

Ich bin neulich wieder einmal in die Verlegenheit gekommen, eine randlose A4-Seite erstellen zu müssen.

Diese Anleitung aus dem Jahr 2014 in meinem Pinboard-Archiv tut es immer noch ganz famos!


agu-spaceinvader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Abteilung Flashspiel Spiele für Kinder im 2., 3. und 4. Grad

Aufbauend mathematische Fähigkeiten und das Lernen zu teilen war noch nie mehr Spaß und intuitiv!

Mit „Show Me“ und „Peek“ Funktionen, kommt Spiel selbst für junge Lernende einfach.

Diese App hält sich an Common Core-Standards für Klasse in Mathe dritten und wurde von Eltern und Lehrern gestaltet.

LERNEN zu teilen:
• Wählen Sie einen Teiler auf bestimmte Gleichungen üben
• Wählen Sie das beste Nummernkreis für Ihre Spielstärke
• „Show Me“ Option hält Karten offen für eine einfachere Spiel

BUILDING mathematischen Fähigkeiten:
• Spiel Gleichungen, ihre Antworten
• Spiel Gleichungen mit der gleichen Antwort
• Hören Sie die Zahlen und Gleichungen, wie Sie sie zu berühren
• Positive Rückmeldungen und Ballon knallen Belohnungen

ZUSATZFUNKTIONEN:
• Gegenstände, Zahlen und Anweisungen sind professionell erzählt
• Tipps und Optionen können Sie die Schwierigkeit anpassen
• Entdecken Sie neue Karten-Designs und Layouts, während Sie spielen
• Kindersicherung für Ton, Musik und Links
• Wir fordern keine personenbezogenen Daten unserer Mitglieder zu sammeln

GEMEINSAMER STANDARDS:
• CCSS.Math.Content.3.OA.A.4
• CCSS.Math.Content.3.OA.B.5
• CCSS.Math.Content.3.OA.B.6
• CCSS.Math.Content.3.OA.C.7

WP-Appbox: Abteilung Flashspiel Spiele für Kinder im 2., 3. und 4. Grad (2,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lords of the Fallen: neues Action-RPG erinnert an „Infinity Blade“

Mit Lords of the Fallen (AppStore) ist ein neues Action-RPG im AppStore erschienen. Die Universal-App für iPhone und iPad kostet 9,99€.

Der Name dürfte dem einen oder anderen von euch vermutlich etwas sagen. Schließlich gibt es das Action-RPG im Stil von „Dark Souls“ bereits für PC und Konsolen. Die iOS-Version erinnert aber mehr an die „Infinity Blade“-Trilogie. Denn auch hier konzentriert sich das Gameplay auf Mann-gegen-Monster-Kämpfe.
-gki23973-
Mit verschiedenen Helden, ausgerüstet mit unterschiedlichen Waffen, bewegt ihr euch im Spiel von Kampf zu Kampf, in denen ihr zahlreichen furchteinflössenden Kämpfern und Monstern gegenübersteht. Diese gilt es dann mit Schwert und Co zu besiegen, indem ihr mit Geschick und Reaktionen auf dem Display wischt und tappt und euch so weiter den Weg durchs Spiel bahnt. Durch erfolgreich bestrittene Kämpfe könnt ihr euch nach und nach bessere Waffen, Rüstungen und Co kaufen, um für die immer größeren Herausforderungen gewappnet zu sein.

Mehr Infos in Kürze

Aktuell hatten wir leider noch keine Möglichkeit, uns einen ausführlichen Eindruck von Lords of the Fallen (AppStore) zu verschaffen. Dies holen wir aber schnellstmöglich nach und stellen euch das neue Actionspiel für iOS dann noch einmal ausführlicher vor. Ein paar weitere Eindrücke des grafisch beeindruckenden Action-Spektakels liefert dieser Trailer.

Lords of the Fallen iOS Trailer

Der Beitrag Lords of the Fallen: neues Action-RPG erinnert an „Infinity Blade“ erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angeheuert: Apple schnappt sich Fire TV-Chefstrategen

fire500Nachdem sich Cupertino in den vergangenen Wochen vor allem mit wechselfreudigen Mitarbeitern in den eigenen Reihen befassen musste und mehrere hochrangige Angestellte an den Autobauer Tesla verlor, hat Apple diesmal selbst zugeschlagen. Nach Angaben des Wirtschafts-Nachrichtendienstes Bloomberg soll Cupertino den ehemaligen Chef des Fire TV-Teams abgeworben haben und wir diesen nun als Content-Beauftragten der Apple […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Gadget-Watch] Valentinstags-Aktion bei Gravis: Apple Watch, iPhone SE und vieles mehr!

In der kommenden Woche steht der alljährliche Valentinstag an, der schon lange nicht mehr nur der Tag der Liebenden ist, sondern für viele Unternehmen vor allem einer der umsatzstärksten Tage im Jahr. Schließlich möchte die oder der Liebste ja an diesem besonderen Tag auch besonders gewürdigt und mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedacht werden. Wie klein diese ausfallen darf, muss freilich jeder selbst entscheiden. Anregungen geben verschiedene Händer aber bereits jetzt schon, so auch der Apple-Fachhändler Gravis, der sich als einer der ersten mit seiner Aktion aus der Deckung wagt. Unter dem Motto "4ever in Love - Traumpaare bei Gravis" werden dabei verschiedene Produkte zu teils deutlich reduzierten Sonderpreisen angeboten. Wer also noch auf der Suche nach einem passenden (Partner-)Geschenk ist, wird eventuell in der folgenden Liste fündig:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

405 Euro: iPhone SE 64 GB in Spacegrau heute zum neuen Bestpreis erhältlich (vorbei)

Das iPhone SE kann heute zum guten Schnäppchenpreis erworben werden. Wir haben alle Infos gesammelt.

iphone se grau

Update um 10:00 Uhr: Mittlerweile ist dieses tolle Angebot leider vergriffen.

Interesse am iPhone SE? Heute gibt es die Variante mit 64 GB Speicher für nur 405 Euro. Es handelt sich um Neuware, verkauft wird die Farbe Spacegrau. Der Deal ist bei Rakuten.de gültig, der Verkauf erfolgt von computeruniverse. Der Preisvergleich liegt aktuell bei 450 Euro.

  • iPhone SE 64 GB in Spacegrau für 404,91 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich: 450 Euro
  • mit Gutscheincode tech10 (im letzten Bestellschritt eingeben)
  • + 449 Superpunkte

Der Preis liegt bei 449,90 Euro, mit dem Gutscheincode tech10 könnt ihr aktuell aber 10 Prozent sparen und zahlt demnach nur 404,91 Euro. Die Variante mit 64 GB ist perfekt. So müsst ihr euch keine Gedanken machen, welches Spiel ihr installiert, wie viele Musikdateien offline gespeichert werden sollen oder ob man lieber nur ein statt mehrere Fotos von einem Motiv macht. Warum das iPhone SE so beliebt ist? Weil es im Gegensatz zu den neuen iPhones nicht so groß ist und einfach gut in der Hand liegt. Während sich das iPhone 7 mit seinen abgerundeten Ecken zwar richtig schön in die Hand schmiegt, sorgen die etwas eckigeren Kanten des iPhone SE einfach für einen besseren Halt.

Der Umstieg von einem alten iPhone 4 oder 5 lohnt sich definitiv, ob man von einem iPhone 6(s) oder neuer umsteigen sollte, kommt am Ende auf die persönlichen Bedürfnisse an. Verzichten muss man auf 3D Touch und bekommt eine nicht ganz so scharfe Selfie-Kamera. Dafür gibt es ein kleines iPhone für deutlich weniger Geld.

Die Zielgruppe – und das dürften Nutzer sein, die nicht ständig die neueste Hardware benötigen – dürften unabhängig von kommenden Geräten mit dem jetzigen iPhone SE auch in den nächsten Jahren noch eine Menge Spaß haben.

Der Artikel 405 Euro: iPhone SE 64 GB in Spacegrau heute zum neuen Bestpreis erhältlich (vorbei) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Codereferenzen in macOS Sierra 10.12.4 deuten auf neue MacBook Pros hin

So ganz lange ist die aktuelle Generation des MacBook Pro noch nicht auf dem Markt, da schickt sich bereits der erste Nachfolger an. Dies ist umso bemerkenswerter, da Apple beim letzten Mal über ein Jahr verstreichen ließ, ehe man die Produktreihe aktualisierte. Allerdings kam bereits bei der letzten Generation die Frage auf, warum Apple noch nicht Intels neue Kaby Lake Prozessoren verbaut hatte. Die Antwort war allerdings schnell gefunden: Sie standen noch nicht in einer für das MacBook Pro passenden Variante zur Verfügung. Codereferenzen in den ersten Betaversionen von macOS Sierra 10.12.4 deuten nun jedoch darauf hin, dass es mit der nächsten Generation soweit sein dürfte.

So haben die Kollegen vom Apple-Blog Pike's Universum entsprechende Passagen im Code des nächsten macOS-Updates entdeckt, die drei bislang unbekannte Motherboards im MacBook Pro identifizieren. Diese drei Boards lassen sich dank desselben Prozessor-Energiemanagements wie bei den aktuellen 13" und 15" MacBook Pro Modellen genau diesen Geräten zuordnen:

  • Mac-B4831CEBD52A0C4C - 13" MacBook Pro mit traditionellen F-Tasten; Kaby Lake Prozessoren mit maximalem Turbo Boost von 3.400 MHz bzw. 4.000 MHz
  • Mac-CAD6701F7CEA0921 - 13" MacBook Pro mit Touch Bar; Kaby Lake Prozessoren mit maximalem Turbo Boost von 3.500/3.700 MHz bzw. 4.000 MHz
  • Mac-551B86E5744E2388 - 15" MacBook Pro mit Touch Bar; Kaby Lake Prozessoren mit maximalem Turbo Boost von 3.800/3.900 MHz bzw. 4.100 MHz

Es ist unwahrscheinlich, dass Apple die neuen Modelle vor dem nächsten Update auf macOS Sierra 10.12.4 auf den Markt bringen wird, da in früheren macOS-Versionen noch keine Referenzen auf die neue Hardware enthalten sind. Erwartet wird das Update im März, wenn Apple vermutlich ein weiteres Event zur Vorstellung von neuen iPads abhalten wird. Ob bei dieser Gelegenheit dann auch direkt neue MacBooks das Licht der Welt erblicken, ist allerdings unklar. Möglich ist auch, dass sich Apple hiermit noch ein wenig länger Zeit lässt, evtl. bis zur WWDC Anfang Juni.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter: Drei neue Features für mehr Sicherheit vor Belästigung

Twitter schützt User verstärkt vor Belästigung und anderen Attacken.

Seit vergangenem November arbeitet Twitter intensiv daran, User-Accounts sicherer zu machen und die Verbreitung von „Fake News“, falschen Nachrichten, einzudämmen. Jetzt geht das soziale Netzwerk zu diesem Thema erneut in die Offensive.

In einer Mitteilung wurden drei neue Regeln und Features vorgestellt. Zunächst werden User, die mit anstößigen Inhalten auffällig geworden sind, ab sofort daran gehindert, neue Accounts zu erstellen.

Zudem werden explizite Inhalte sowie blockierte und stummgeschaltete Accounts aus Web-Suchen genommen. Zu guter Letzt werde in Zukunft versucht, heftige Antworten (engl. „abusive replies“) auf Tweets zu verhindern – vermutlich via Entscheidungs-Option des Angesprochenen, ob die Inhalte zugelassen werden sollen oder nicht.

Sicherheits-Features starten in den kommenden Wochen

Diese drei Änderungen werden in den kommenden Wochen nach und nach aktiv. Twitter werde Feedback dazu berücksichtigen und die Features somit kontinuierlich verbessern, heißt es im Twitter-Blog weiter.

Twitter Twitter
(15371)
Gratis (universal, 176 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music Manager Jimmy Iovine in ausführlichem Interview zu Apples Streamingplänen

Jimmy Iovine, Apples Mann für den Streamingdienst Apple Music hat sich aktuell in einem ausführlichen Interview mit Variety zu Apples künftigen und langfristigen Plänen mit Apple Music geäußert, die durchaus die eine oder andere spannende Richtung beinhalten. Angesprochen datauf, warum sich der in der Musikwelt gut vernetzte Iovine ausgerechnet Apple angeschlossen habe, erklärte er, dass Apple das einzige Technologieunternehmen sei, welches verstanden habe, warum Künstler Dinge, in diesem Falle Musik machen. Das Wachstum des nach wie vor verhältnismäßig jungen Streamingdienstes auf inzwischen über 20 Millionen Abonnenten sei auch darauf zurückzuführen, dass Apple seinen Fokus kontinuierlich weiterentwickelt habe, von zunächst exklusiven Inhalten, nun sogar in Richtung Videos. So werden noch in diesem Jahr mit Carpool Karaoke und der Lebensgeschichte von Dr. Dre zwei neue TV-Shows exklusiv über Apple Music auf den Äther gehen.

Wie zu erwarten ging Iovine nicht ins Detail was Apples Zukunftspläne betrifft, er umriss allerdings das Ziel, Apple Music zu einem Fixpunkt in Sachen Kultur machen zu wollen. Dieser umfasse neben Musik eben auch andere künstlerische Inhalte, wie auch Videos in Form von TV-Shows oder Dokumentationen. Dabei betonte der Manager allerdings, dass Apple dabei in eine andere Richtung strebe, als beispielsweise der Video-Streamer Netflix.

Kritisiert wurde Apples Ansatz in Sachen exklusiver Inhalte bei Musik zuletzt sowohl von der Konkurrenz, als auch von den Musiklabels. Hierauf angesprochen erwiderte Iovine, dass Apple derzeit nach wie vor in einer Experimentierphase sei, wo man solche Dinge einfach ausprobieren und dabei herausfinden müsse, ob man den Nutzern dadurch einen Mehrwert bieten kann. Apples großer Vorteil in Sachen Musik liegt laut Iovine vor allem darin, dass man in der Lage sei, beide Sprachen zu sprechen, also sowohl die des Technologieunternehmens, als auch die der Musikindustrie. Generell sieht er aber keine allzu große Konkurrenz im Bereich der Streamingdienste. Diese haben laut Iovine allesamt ihren eigenen Ansatz und würden sich daher auch unterschiedlich anfühlen. Obwohl alle den mehr oder weniger selben Katalog anbieten, würde Apple vor allem an dem darauf aufbauenden Erlebnis arbeiten, wodurch Apple Music eine besondere Persönlichkeit erhalte.

Das komplette Interview mit Jimmy Iovine kann bei den Kollegen von Variety nachgelesen werden und ist absolut einen Abstecher wert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vodafone kündigt GigaTV an – neue Fernseh-Plattform

Dieser Tage schenkt euch Vodafone nicht nur 100 Euro beim Abschluss einen neuen Mobilfunkvertrags sowie 100GB Extra-Datenvolumen, das Düsseldorfer Unternehmen hat mit GigaTV auch noch ein neues Produkt angekündigt. GigaTV ist die neue Fernsehen-Plattform von Vodafone.

Vodafone kündigt mit GigaTV neue Fernsehen-Plattform an

Bereits im letzten Jahr wurde uns bei einer Präsentation ein erster Ausblick auf GigaTV gegeben. Nun ist das Düsseldorfer Unternehmen an die Öffentlichkeit gegangen und hat den Start seiner neuen Fernseh-Plattform angekündigt. Los geht am 12. Februar.

GigaTV ist eine Plattform, die verschiedene Komponenten kombiniert. Vodafone setzt auf eine große Auswahl an Sendern (klassisches Fernsehen) und kombiniert dies mit Mediatheken und Video-On-Demand-Inhalten (z.B. Netflix). Dabei setzt das Unternehmen auf eine ausgefeilte Empfehlungslogik, die den TV-Geschmack erkennt und euch passende Inhalte auch aus externen Quellen wie maxdome und Sky vorschlägt. Das soll Ordnung in das stetig wachsende Anbieter- und Content-Angebot bringen. Auf Smartphones und Tablets geht das TV-Erlebnis nahtlos weiter. Denn mit der GigaTV App können Kunden Filme und TV-Sender auch auf mobilen Geräten schauen. Die App ist ebenfalls für Kunden ohne Kabelanschluss buchbar und damit deutschlandweit nutzbar. Viele Marken unter einem Dach, smarte Suche, persönliche Empfehlung und eine intuitive Bedienung über die neue Menü-Struktur machen GigaTV zu einem in Deutschland einzigartigen TV-Erlebnis.

In der Meldung heißt es unter anderem

Mit GigaTV bringt Vodafone das Unterhaltungsprogramm aus dem Wohnzimmer erstmals auch auf Tablets und Smartphones. Über die GigaTV App für Android und iOS hat der Kunde Zugriff auf viele TV-Sender und Mediatheken-Inhalte. Er kann unterwegs die TV Settop-Box programmieren oder bereits bestellte Filme auf dem Smartphone beginnen und zuhause weitersehen. Die Nutzung auf bis zu 3 Tablets oder Smartphones ist in GigaTV bereits ohne Aufpreis enthalten. Vodafone vermarktet die App aber auch an Kunden, die weder Kabel- noch Internetanschluss noch einen Mobilfunkvertrag von Vodafone haben – und damit deutschlandweit. Mit GigaTV entscheidet jeder Kunde selbst, wann und wo er Filme, Serien, Sport und Unterhaltung sehen möchte.

Und die Preise?

GigaTV wird zum Start mit Kabelanschlüssen vermarktet – DSL folgt zu einem späteren Zeitpunkt. Los geht es zum Preis von 14,99 Euro pro Monat (umfangreiche Content-Angebote und die GigaTV App-Nutzung inklusive). Zusätzlich stellt Vodafone leihweise die neue GigaTV 4K Box mit einem 1 Terabyte großen Speicher, WLAN und Bluetooth-Fernbedienung zur Verfügung. Die Settop-Box bietet volle 4K Funktion. Damit sind jetzt schon erste Video-Streams in Ultra-HD-Auflösung aus dem eigenen VoD-Angebot möglich. Für nur 5 Euro mehr gibt es GigaTV HD Premium mit weiteren 20 Sendern. Die GigaTV App ohne Kabelanschluss kostet 9,99 Euro pro Monat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Angebot: Apple Watch, UE Roll 2, Libratone, iTunes-Karten

Die Apple Watch Series 2 und die Apple Watch 1 sind heute in Spar-Aktionen erhältlich.

Bei Gravis erhaltet Ihr beim Kauf der Apple Watch Series 2 – das ist die neueste Generation – als Bonus ein Sportarmband in einer Farbe Eurer Wahl kostenlos dazu. So ergeben sich folgende Preise (danke Julian):

gravis-watch-angebot-7-2-2017

Der Bonus-Deal bei Gravis im Überblick

Zusätzlich fallen 5,99 Euro Versandkosten an. Gravis erlaubt in diesem Falle leider nicht, dass Ihr Watch und Armband kostenlos in einer Filialie abholt.

Apple Watch Series 1 reduziert

Wer auf den Kauf einer Apple Watch Series 1 spekuliert (überarbeitete Version der allerersten Generation mit dem Prozessor der Apple Watch Series 2, aber mit weniger kontrastreicherem Display, ohne GPS), der sollte einen Blick rüber zu Cyberport werfen. Dort ist die Apple Watch Series 1 nur heute im Cyber-Deal-Tagesangebot erhältlich:

UE Roll 2 im Zweierpack günstiger, Libratone mit Gratis-iTunes-Karten

Zurück zu Gravis. Hier gibt es die mehrfach von uns empfohlenen UE-Roll-2-Speaker im Zweierpack günstiger. Statt 199 Euro zahlt Ihr für zwei Speaker für kurze Zeit nur 139,95 Euro.

Außerdem bekommt Ihr den ebenfalls sehr guten Libratone One-Click-Speaker in zwei Farben günstiger – und jeweils eine 25-Euro-iTunes-Karte on top beim Kauf gratis dazu.

ue-roll-2-zweierpack-gravis

libratone-one-click-plus-itunes-karte


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ketchapp Winter Sports: Neues Highscore-Spiel knüpft an die Sommer-Edition an

Am gestrigen Abend hat es ein interessanter Neuzugang in den App Store geschafft: Ketchapp Winter Sports. Wir stellen euch das Highscore-Spiel vor.

Ketchapp Winter Sports

Normalerweise bin ich ja kein großer Fan von eintönigen Highscore-Spielen, in denen man immer und immer wieder das gleiche machen muss. Am besten noch vollgestopft mit In-App-Käufen, um seine eigene Bestleistung per Bezahlung zu verbessern, quasi mit finanziellem Doping. Bei Ketchapp Winter Sports (App Store-Link) war ich mir aber schon vor der Installation der Universal-App sicher, dass ich jede Menge Spaß haben würde.

Ganz unbekannt ist die Neuerscheinung nämlich nicht: Passend zu den Olympischen Sommerspielen haben die Entwickler im vergangenen Jahr Ketchapp Summer Sports in den App Store gebracht, dort musste man unter anderem Springen, Weitspringen oder Speerwerfen. Passend zum Start der Ski-Weltmeisterschaft in St. Moritz geht es jetzt mit Ketchapp Winter Sports weiter.

Natürlich stehen hier ganz andere Disziplinen im Mittelpunkt: Mit dem Snowboard führt man waghalsige Tricks aus, beim Skispringen versucht man so weit wie möglich zu fliegen und auf Schlittschuhen legt man eine neuen Geschwindigkeitsrekord aufs Eis. Genau wie in der Sommer-Edition reihen sich die insgesamt vier Disziplinen auch in Ketchapp Winter Sports direkt aneinander und werden immer schneller.

In Ketchapp Winter Sports muss gezielt getippt werden

Auf dem Weg zu einem neuen Highscore muss man allerdings nicht so schnell wie möglich auf das Display tippen, sondern im passenden Moment. Auf dem Boden werden dabei kleine Balken angezeigt, die man treffen muss, um nicht zu stürzen. Trifft man sie sogar perfekt, erhält man zwei Punkte. Je nach Sportart gibt es auf dem Boden auch Markierungen, bei denen man den Finger kurz auf dem Display halten muss.

Je nach dem, wie genau man in einer Sportart mit dem Finger auf das Display tippt, desto besser ist auch das Ergebnis. So kann man in Ketchapp Winter Sports etwa eine Bestleitung im Skispringen toppen oder auf dem Snowboard noch mehr Punkte als je zuvor holen. Auswirkungen auf den späteren Highscore hat das nicht, es ist aber ein spannendes Extra, das für zusätzliche Motivation sorgt. Genau aus diesem Grund macht mir auch Ketchapp Winter Sports jede Menge Spaß – zumal die In-App-Käufe nur eine untergeordnete Rolle spielen und keinen Einfluss auf die Bestleistungen haben.

WP-Appbox: Ketchapp Winter Sports (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Ketchapp Winter Sports: Neues Highscore-Spiel knüpft an die Sommer-Edition an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lebt Design – auch im neuen Apple-Campus

Dai Sugano

Bislang gibt es keine Fotos vom Inneren des Apple Campus und man versucht diese Informationen auch sehr unter Verschluss zu halten. Wie nun aber ehemalige Arbeite die am Campus gewerkelt haben berichten, soll Apple wirklich alles geplant haben was es nur zu planen gibt. Auch unsichtbare Bauteile seien von den Apple Ingenieuren genau geplant worden obwohl diese dann wieder verblendet worden sind. Es gibt aber auch einige witzige Geschichten in diesem Zusammenhang.

Feuermelder – 17 Meetings mussten sein
Wie ein Beauftragter der Stadt Cupertino berichtet hat, war Apple mit dem Design der Feuermelder im Gebäude nicht zufrieden. Auch die Anzahl war für Apple nicht akzeptabel. Aus diesem Grund hielt man 17 Meetings mit Feuerwehr, Stadt und Designer ab um dieses „Problem“ in den Griff zu bekommen. Schlussendlich fand man eine Lösung und Apple durfte seine Feuermelder selbst „gestalten“.

Türgriffe brauchen 1,5 Jahre
Doch es geht noch einen Tick besser, Apple benötigte anscheinend 1,5 Jahre für das Design der Türgriffe im gesamten Gebäude. Ein normaler Architekt bedient sich im Baumarkt aber Apple wollte Türgriffe die genau dem Anspruch von Apple entsprechen und hat deswegen eigene Designer drauf angesetzt.

Generell scheint der neue Campus ein wahres Meisterwerk zu werden und Designer sowie Architekten konnten sich hier voll und ganz ausleben. Im Moment geht man von einem Kostenpunkt zwischen 5 und 10 Milliarden US Dollar aus was der neue Campus gekostet haben soll – ein Schnäppchen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chameleon Run: zweitplatziertes iPad-Spiel 2016 erstmals „richtig“ kostenlos

Zum zweiten Mal seit dem Release vor knapp einem Jahr verschenkt Noodlecake Studios seinen farbbasierten Auto-Runner Chameleon Run (AppStore).

Normalerweise kostet die Universal-App 1,99€, wurde im vergangenen November erstmals kostenlos angeboten – damals aber nur versehentlich und sehr kurzzeitig. Nun habt ihr wieder die Möglichkeit, den bunten Auto-Runner kostenlos auf euer iPhone und iPad zu laden. Wir hoffen, dass es nicht wieder ein Fehler von Noodlecake ist, und vermuten, dass Apple Chameleon Run (AppStore) am morgigen Spiele-Donnerstag als „Gratis-App der Woche“ präsentieren wird.
-gki20970-
Chameleon Run (AppStore) ist ein bunter Auto-Runner, der von Apple als zweitbestes iPad-Spiel des Jahres 2016 geehrt wurde. Mit einer kleinen Figur rennt ihr automatisch durch 16 anspruchsvolle Level, deren Plattformen in die Farben Pink und Gelb leuchten. Per simpler Taps auf die linke Bildschirmseite wechselt ihr die Farbe des Helden zwischen diesen beiden Farben hin und her. Denn nur, wenn die Farbe des Helden mit der jeweiligen Plattform harmoniert, geht es weiter. Gesprungen wird per Tap auf die rechte Bildschirmseite. Chameleon Run (AppStore) ist ein durchaus fordernder und toll gemachter Auto-Runner als aktuell kostenloser Download, über den ihr in unserer Spiele-Vorstellung noch mehr erfahren könnt.

Der Beitrag Chameleon Run: zweitplatziertes iPad-Spiel 2016 erstmals „richtig“ kostenlos erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zentries: The Art of Journaling

Zentries ist der schönste und intuitivste Weg, ein Tagebuch oder ein persönliches Protokoll zu führen. Probieren Sie noch heute Zentries aus.

WP-Appbox: Zentries: The Art of Journaling (1,99 €+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook testet iMessage-nahes Design im Messenger

Shortnews: Facebook will wahrscheinlich wissen, warum Apple mit iOS 10 ein paar Veränderungen in der Bedienung von iMessage eingeführt hat und testet daher eine neue Variante des Messengers. Wie iDownloadBlog bemerkte, wird bei einer kleinen Zielgruppe zur Zeit ein anderer Look ausgespielt.

Wohlbemerkt: Das ist die Facebook Messenger-App, nicht iMessage.

IMG_1095

Dabei erinnert nicht nur das Design und der Aufbau stark an Apples Konkurrenzdienst. Auch bei einigen Features hat sich der Zuckerberg-Konzern Anleihen genommen. So wurde der ausklappbare Pfeil links neben dem Textfeld hinzugefügt, der weitere Funktionen versteckt. Diesen hat Apple seit iOS 10 dort ebenfalls platziert – bei Facebook sind die Funktionen, wie Fotos und Sticker, in der aktuellen Version aber unter dem Textfeld abrufbar.

Es ist unklar, wie weit die Tests vorangeschritten sind und ob sie tatsächlich erfolgreich verlaufen. Facebook will wohl vor allem wissen, ob diese Art der Darstellung die Kommunikation mit Medien fördert oder abschwächt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Personalwechsel bei Apple: Enterprise-Manager geht, Apple-TV-Manager kommt

In der vergangenen Nacht wurden zwei Personalentscheidungen bei Apple bekannt. So hat der erst 2015 von Hewlett Packard zu Apple gewechselte John Solomon, seitdem als Vice President for Enterprise and Government tätig, das Unternehmen verlassen, wie Apple inzwischen gegenüber Reuters bestätigte. Solomon war in seiner Position dafür zuständig, Apple-Produkte gegenüber größeren Unternehmen und Regierungseinrichtungen zu vertreiben. Gründe für den Abschied sind ebenso wenig bekannt, wie die Auswirkungen bei Apple oder die mögliche Neubesetzung der Stelle. Allerdings hat Apple seit dem Start der MobileFirst-Kooperation mit IBM im Jahr 2014 hat Apple seine Bestrebungen im Bereich des Unternehmensmarkts deutlich vorangetrieben, so dass davon ausgegangen werden kann, dass es hier in irgendeiner Form weitergeht.

An anderer Stelle kann Apple hingegen einen personellen Neuzugang verzeichnen. So berichtet Bloomberg, dass Apple Anfang des Monats Timothy D. Twerdahl, den bisherigen General Manager und Direktor von Amazons Fire TV Geschäft verpflichten konnte, um künftig in Cupertino als Vice President in Sachen Apple TV tätig zu sein. Twerdahl war bei Amazon seit 2013 für das Fire TV verantwortlich. Er gilt als Marketing- und Vertriebsexperte in diesem Bereich und war auch schon als Senior Director of Internet TV bei Netflix und als Vice President of Consumer Devices bei Roku tätig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay für alle: «boon» startet in der Schweiz

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Webseite: „Late“ verschwindet beim MacBook Pro

Apple hat auf der Firmen-Webseite das „Late“ vom Namen des MacBook Pro 2016 entfernt.

Seit dem Start des MacBook Pro gab es ihn: den Namenszusatz darüber, wann im jeweiligen Jahr das bezeichnete Modell erschienen ist. Mit „Early“, „Mid“ und „Late“ markiert, war immer klar, ob ein Pro-Laptop im Frühjahr, im Sommer oder im Herbst auf den Markt gekommen war.

Damit ist nun Schluss. Wie Pike’s Universum entdeckte, hat Apple das „Late“ aus der Notebook-Bezeichnung entfernt – und zwar kategorisch aus allen Bereichen des Webauftritts, bei allen MacBook Pro-Modellen.

Andere MacBook-Modelle, etwa das 12-Zoll MacBook, tragen den Zusatz (hier etwa „Early 2016“) allerdings noch. Dabei wurden 2016 nicht einmal zwei 12-Zoll-Modelle vorgestellt, zwischen denen unterschieden werden müsste.

Ein konkreter Grund ist nicht bekannt

Ob es einen konkreten Grund für diese Änderung gibt, werden wir aber dennoch wohl nie erfahren. Darüber wird nur spekuliert werden können.

Außerdem ist zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht klar, ob der Wechsel dauerhaft ist. Aber eigentlich passiert bei Apple wenig aus Versehen.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

St. Moritz 2017

Hol dir jetzt die St. Moritz 2017-App und sei live auf deinem Handy an den FIS World Ski Championships vom 6. bis am 19. Februar 2017 dabei. Ob zuhause oder vor Ort: Bleib am Puls des Renngeschehens und erhalte News zu den Wettkämpfen, Videos und die besten Bilder von Athleten, Legenden, Prominenten und Fans.
Du weisst nicht, wo während der WM die grosse Sause steigt? Kein Problem, die App lotst dich zu den Hotspots, bringt dich zu den Skistars an den Medaillenfeiern und informiert dich über das vielfältige Rahmenprogramm, damit du kein Live-Konzert verpasst. 
Alles Wissenswerte zur An- und Abreise und zu Übernachtungsmöglichkeiten findest du ebenfalls in der App, damit du bestens ausgerüstet nach St. Moritz kommen kannst. 
Lass dich von spannenden Hintergrundgeschichten und interessanten Fakten überraschen. Die unterhaltenden Beiträge bieten einen anderen Blickwinkel auf den einzigartigen Sportanlass. Tauche ein in die historische Geschichte der Hostcity St. Moritz und lass dich von den unzähligen kulinarischen, kulturellen und sportlichen Möglichkeiten des Engadins verführen.

WP-Appbox: St. Moritz 2017 (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Airy YouTube Video Downloader: Lifetime License for $12

Download YouTube Videos Directly to Your Computer For Easy HD & Ultra HD Access
Expires May 07, 2017 23:59 PST
Buy now and get 56% off




KEY FEATURES

Ever want to watch your favorite YouTube videos without waiting for them to buffer or having to connect to the Web? Check out Airy, a premium YouTube downloader for Mac that saves videos to your computer for easy access. Whether you're starting a collection of your favorite videos to view on your desktop, or extracting MP3s to take your favorite media on the go, we think you'll agree: the versatility that Airy provides is unbeatable.

4.5/5 Stars on CNET

    Save YouTube videos straight to your desktop for easy HD & ultra HD viewing Download multiple videos & whole playlists at once Download saved videos in MP4, FLV & 3GP formats, as well as different resolutions Extract sound from any video and save it as an MP3 Integrate into your browser for easy one-click video downloads Benefit from a super simple download Utilize an intuitive, easy-to-use interface

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Version 3.1.164 All minor updates and major upgrades included Languages: English, German, French, Spanish, Russian

Compatibility

    Mac OS X 10.7 or later

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    Redemption: must redeem within 30 days Restrictions: activation included for one computer only Length of access: lifetime access to all major future upgrades
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Big Data and Hadoop Analytics Certification Bundle for $59

Develop Hard Analytical Skills with Hadoop, Python, & Excel to Take Your Career to the Next Level
Expires May 07, 2017 23:59 PST
Buy now and get 92% off

KEY FEATURES

The business world runs on data these days, and it's the people who know how to make data-driven business decisions who are getting ahead. You can become one of those people after this 3-course bundle diving into the science and best business practices of working with mass amounts of data and real-time analytics. You'll explore the basics of Big Data, including one of the most popular tools, Hadoop, and learn to perform data science and business analytics with Python. By course's end, you'll have a nuanced understanding of the economic implications of data and how best to work with it to make informed decisions.

    Access 3 comprehensive courses 24/7 Interpret the processes that go into handling huge volumes of data in real-time analytics Learn Hadoop components like HDFS & MapReduce Use Microsoft Excel to learn analytical concepts & hard skills Explore the various Python libraries & tools used in data analytics Perform data mining, wrangling, website scraping, web app building, data engineering, & more w/ Python Write maintainable, scalable, robust code w/ Python

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Length of time users can access this course: 180 days Access options: web streaming, mobile streaming Certification of completion included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all levels

Compatibility

    Internet required 32- or 64-bit operating system 1 GB RAM

THE EXPERT

The online courses at Certs School give folks the chance to throw their careers into overdrive without ever leaving their cubicle. Designed to let students learn at their own pace, the courses give people the chance to learn everything from analyzing big data to using business tools such as Salesforce. Every course is designed by industry insiders with years of experience.

For more information on this course and instructor, click here.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: