Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 681.564 Artikeln · 3,64 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Fotografie
3.
Finanzen
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Musik
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Sonstiges

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Sonstiges
6.
Produktivität
7.
Dienstprogramme
8.
Dienstprogramme
9.
Sonstiges
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Medizin
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Spiele
6.
Navigation
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Bildung
10.
Musik

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Medizin
4.
Dienstprogramme
5.
Produktivität
6.
Spiele
7.
Produktivität
8.
Spiele
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Bildung
7.
Soziale Netze
8.
Spiele
9.
Dienstprogramme
10.
Navigation

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Comedy
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Drama
7.
Comedy
8.
Action & Abenteuer
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Action & Abenteuer
4.
Comedy
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Drama
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Ed Sheeran
2.
Bausa
3.
ZAYN
4.
Camila Cabello
5.
Portugal. The Man
6.
Imagine Dragons
7.
P!nk
8.
Post Malone
9.
P!nk
10.
Rudimental

Alben

1.
P!nk
2.
Verschiedene Interpreten
3.
Roland Kaiser
4.
Trailerpark
5.
George Michael
6.
Die drei ???
7.
Santiano
8.
Helene Fischer
9.
Paul van Dyk
10.
Verschiedene Interpreten

Hörbücher

1.
Marc-Uwe Kling
2.
Dan Brown
3.
Andreas Gruber
4.
Dan Brown
5.
Marc-Uwe Kling
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
8.
Anne Jacobs
9.
Anne Jacobs
10.
Jürgen von der Lippe
Stand: 00:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

292 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

9. Januar 2017

"Take Mine": Apple-Werbespot zum Porträt-Modus des iPhone 7 Plus

[​IMG]

Apple hat auf seinem YouTube-Kanal einen neuen Werbespot veröffentlicht. Der witzig gestaltete Clip ist in einem griechischen Dorf angesiedelt und bewirbt die neue Dual-Kamera des iPhone 7 Plus – konkret den Porträt-Modus. Tipps zur Nutzung dieser Funktion hat Apple vor ein paar Wochen...

"Take Mine": Apple-Werbespot zum Porträt-Modus des iPhone 7 Plus
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2.1 Beta 3 jetzt auch für Public-Beta-Tester

Wir runden den ARTE-iTopnews-Themenabend zum iPhone-Geburtstag mit einer weiteren Beta ab.

Apple hat am heutigen Abend jetzt auch noch die iOS 10.2.1 Beta 3 für Public-Beta-Tester freigegeben. Wie am frühen Abend berichtet, gab es die Beta 3 zunächst nur für Entwickler. Inzwischen ist aber auch die Version für öffentliche Tester da (danke BesterChef und ChrisQ).

Bugfixes und Optimierungen

Weil im Laufe des Abends die Frage aufkam, u.a. von iTopnews-Leser Basti: iOS 10.2.1 bringt keine Neuerungen. Es geht in dieser Minor-Version eher um Bugfixes und Optimierungen unter der Haube.

iOS 10.3 für Entwickler vor der Tür

Mit iOS 10.3, das in Kürze als Beta bereitstehen dürfte, wird sich das wieder ändern. Beim größeren Versionssprung sind durchaus Neuerungen zu erwarten, wir informieren Euch dann natürlich. Aber erst mal muss ja iOS 10.2.1 für alle User live gehen…

iOS Entwickler MacBook iPhone


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sharp bereitet OLED-Produktion für das iPhone vor

Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple in diesem Jahr und mit dem iPhone 8 erstmals auf ein OLED-Display setzen wird. Als primärer Lieferant für das OLED-Display dürfte Samsung dienen. Allerdings möchte Apple „breiter“ aufgestellt sein und sich mehrerer Zulieferer bedienen. Auch Sharp scheint mittelfristig im Boot zu sein.

Sharp bereitet OLED-Produktion vor

Apple und Foxconn arbeiten seit vielen Jahren bei der iPhone-Fertigung zusammen. Anfang letzten Jahres hatte Foxconn Sharp für rund 3,5 Milliarden Dollar gekauft. Dadurch könnte sich die Zusammenarbeit zwischen Appel und Foxconn intensivieren und sich auch auf den Bereich der Displays erweitern.

Wie nun bekannt wird, plant Foxconn eine weitere Investition in Sharp in Höhe von 864 Millionen Dollar, um die OLED-Produktion in einer Fabrikanlage in Zhengzhou aufzubauen. Dies soll final dazu führen, dass Sharp bzw. Foxconn zu einem bedeutsamen OLED-Lieferant für Apple und das iPhone zu werden.

Sharp plans to invest JPY100 billion (US$864 million) to set up an OLED production line at Foxconn Electronics‘ factory in Zhengzhou City, northern China, with production to begin in 2019, according to Japan-based Nikkei.

As Foxconn produces iPhones at the factory, the OLED capacity is believed to be specifically for supplying OLED panels for upcoming iPhone models.

Sollte sich Apple tatsächlich dazu entschieden, beim 2017er iPhone bzw. bei einem Modell desr 2017er iPhone-Familie auf OLED zu setzen, so macht es durchaus Sinn, auf mehrere OLED-Lieferanten zu setzen. Samsung dürfte zunächst einmal der Hauptlieferant der OLED-Displays sein. Ab 2018 könnte Sharp dazustoßen. Früher oder später dürften alle iPhone-Modelle mit einem OLED-Display ausgerüstet werden. Spätestens dann bräuchte Apple jährlich eine riesige Anzahl an OLED-Displays, die idealerweise von mehreren Zulieferern produziert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gear S2, Gear S3 & Gear Fit2: Samsung-Smartwachtes jetzt mit iOS kompatibel

[​IMG]

Vor fast genau einem Jahr hat Samsung auf der CES 2016 eine iOS-Unterstützung für seine Smartwatch Gear S2 (abgebildet) angekündigt. Inzwischen ist bereits der Nachfolger Gear S3 sowie die Gear Fit2 erhältlich. Für alle drei Tizen-Smartwatches wurden nun die...

Gear S2, Gear S3 & Gear Fit2: Samsung-Smartwachtes jetzt mit iOS kompatibel
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone wird 10: Die besten Videos zum Jubiläum (Teil 2)

Zum 10. Geburtstag des iPhones schauen wir gern zurück – mit vielen Videos von 2007 bis heute.

Teil 1 unserer Video-Rückschau findet Ihr hier bei iTopnews. Jetzt folgt Teil 2.

iphone-2007

Diesmal geht es um interessante Vergleiche, skurrilen Aktionen und nostalgische Rückblicke. Acht Video, die Ihr am Tag des 10jährigen iPhone-Jubiläums auf jeden Fall anschauen solltet. Viel Spaß, Filme ab:


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht kostenlose Wallpaper zum chinesischen Neujahrsfest

Dass in Asien die Uhren ein wenig anders ticken als hierzulande, dürfte den Meisten wohl bewusst sein. So gibt es unter anderem auch einen Unterschied darin, an welchem Tag man das Neujahrsfest begeht. Während dies bei uns stets der 01. Januar ist, feiert man in China Neujahr 2017 erst am 28. Januar unserer Zeitrechnung. Zu diesem Anlass hat Apple nun im Reich der Mitte eine spezielle Webseite geschaltet, auf der sich spezielle Hintergrundbilder für iPhone, iPad und den Mac herunterladen lassen. Bei den Motiven handelt es sich natürlich um chinesische Kunst. Selbstverständlich möchte Apple mit den Bildern aber auch demonstrieren, wie man seine künstlerischen Fähigkeiten auf den Geräten aus Cupertino ausleben kann. So wurden die Hintergrundbilder für den Mac auch auf einem solchen unter Zuhilfenahme von Adobe Photoshop und Illustrator erstellt. Die Wallpaper für iPhone und iPad entstanden auf eine, iPad Pro samt Apple Pencil und der App Procreate. Alle Hintergrundbilder lassen sich kostenlos laden. Vielleicht ist ja etwas für euch dabei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carpool Karaoke: 16 exklusive Folgen für Apple Music

Mit Carpool Karaoke feiert James Corden einen riesigen Erfolg. Der britischen Schauspieler, Sänger und Komiker fährt regelmäßig mit seinem Auto durch die Gegend und singt mit verschiedenen Künstlern und Bands. Ein wirklich lustiges Konzept.

Carpool Karaoke: 16 exklusive Folgen für Apple Music

Im Juli letzten Jahres wurde bekannt, dass sich Apple die Rechte an der TV-Show Carpool Karaoke gesichert hat. Im September 2016 ließ sich Apple CEO Tim Cook von James Corden zur iPhone 7 Keynote fahren und bestätigte den Deal. Nun werden weitere Details bekannt.

Als die ersten Gerüchte aufkamen, dass sich Apple die Rechte an Carpool Karaoke gesichert haben, stellte sich unter anderem die Frage, inwiefern James Corden auch an den Folgen für Apple Music mitarbeitet. Es deutet sich an, dass er in erster Linie als Produzent mitwirkt.

Am heutigen Tag berichten die Kollegen von Variety, dass durch Carpool Karaoke auf Apple Music von unterschiedlichen „Gastgebern“ geführt werden. Anstatt nur auf einen Moderator zu setzen, wird es mehrere geben. Auch beim Format wird es leichte Unterschiede zum Original auf CBS geben. Neben den musikalischen Einlagen wird es auch längere Interviews mit Künstlern geben.

Those pairings include more traditional musical choices like John Legend and Alicia Keys and Seth MacFarlane and Ariana Grande, but also more outside-the-box choices like Billy Eichner in the passenger seat, surrounded by the band Metallica, or former NFL star and talk show host Michael Strahan and NASCAR driver Jeff Gordon.

Es wird eine bunte Mischung aus Moderatoren und Künstlern geben. Weiter heißt es, dass es noch keinen Starttermin für Carpool Karaoke auf Apple Music gibt. Aktuell gehen wir davon aus, dass die Show nur Apple Music Abonnenten zur Verfügung stehen wird. Die ersten drei Monaten ist Apple Music für Jedermann kostenlos. Telekom-Kunden erhalten das Abo sogar sechs Monate gratis. Anschließend werden 9,99 Euro fällig.

Insgesamt wird es 16 Carpool Karaoke Folgen auf Apple Music geben. Jede Woche soll eine neue Folge erscheinen. Diese wird 30 Minuten lang sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstigeres Ticket als Lokführer lösen: Trainz Simulator 2 für Mac reduziert

Sie bekommen derzeit den Trainz Simulator 2 im Mac App Store im Preis reduziert. Statt sonst 39,99 Euro zahlen Sie derzeit nur 25,99 Euro.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone wird 10: Die 10 kuriosesten News und Stories

Zehn kuriose Stories haben wir zur Feier des 10. iPhone-Geburtstags für Euch versammelt.

Die Apple-Welt produziert immer wieder skurrile Geschichten, die auch über die Jahre nicht an Witz oder sogar Verrücktheit verlieren.

iphone-2007

Für Euch und natürlich das iPhone selbst, an seinem heutigen Ehrentag, haben wir uns auf die Suche in die Tiefen von mittlerweile über 30.000 News im iTopnews-Archiv gemacht. Geborgen haben wir zehn kleine Schätze.

Wir präsentieren: Die zehn kuriosesten News und Stories rund ums iPhone.

1. Miese Kritiken zum Start: Das iPhone musste zu Beginn einiges einstecken. Wie hämisch – und häufig falsch – das Handy von der Presse eingeschätzt wurde, ist sehr unterhaltsam zu lesen – Link

2. Mann heiratet sein iPhone: Ja, das geht, im US-Bundesstaat Las Vegas. Aber ob das echte Liebe ist? – Link

3. iPhone Kuschelkissen: Wer das Gefühl hat, das Smartphone tagsüber noch nicht genug in der Hand zu haben, kann (es) sich mit diesem Kissen auch nachts iPhone-mäßig auf’s Ohr hauen – Link

4. iPhone 4 überlebt ein halbes Jahr im See: Nicht erst das neueste Modell Nummer 7 ist wasserfest. Offenbar sind auch ältere Semester von Apples Handy wasserdicht, wie dieser kuriose Fund in einem ausgetrockneten See zeigte – Link

5. Leute fürs Schlangestehen am Apple Store mieten: Manchmal ist die Zeit einfach nicht vorhanden, um am Starttag vorm Apple Store zu campen. Gut, dass das auch jemand anderes für einen erledigen kann – Link

6. US-Amerikaner verklagt Apple auf 10 Milliarden Dollar: „Ein Patent, ein Patent, 10 Milliarden für ein Patent!“ So ähnlich muss dieser Ami gedacht haben, der 1992 ein „digitales Lesegerät“ hinkritzelte und Apple deshalb in die Mangel nehmen wollte – Link

7. Klage wegen mitgelieferter Kopfhörer: Doch auch kleinere Klagen dringen beim Zielobjekt iPhone an die Öffentlichkeit. So wie dieser Patentstreit um die Frage, ob Apple überhaupt Kopfhörer mit seinem Handy mitliefern darf. Stichwort: First-World Problems  – Link

8. iPhone-Bauteile fahren 700.000 Kilometer: Viel Luft wird mit Lastwagen, Schiffen und Fliegern durchbrochen, bis ein iPhone zusammengebaut ist. Das zeigt ein spannendes Buch über internationale Logistik – Link

9. Kurzfilm über die Leiden des gefallenen iPhones: Wenig schmerzt einen Apple-User mehr als ein unglücklich zerbrochenes Gadget. Mit viel Ironie zeigt dieser Clip, was für ein tiefgreifender Einschnitt ein derartiger Vorfall sein kann – Link

10. iPhone 5 für 9999 Euro: Nein, kein originalverpacktes Gerät, das bei eBay versteigert wird, sondern ein reales Angebot. In einem Mediamarkt. In 2012, kurz nach der Vorstellung des Gerätes. Ein Schnäppchen sondergleichen – Link

Und welche kuriosen, verrückten und lustigen Geschichten habt Ihr mit Eurem iPhone in den letzten 10 Jahren erlebt?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spigen: Dockingstation für AirPods-Ladestation

Zubehörhersteller Spigen hat eine Dockingstation für die Ladestation der Apple AirPods vorgestellt. So steht das kleine weiße Kästchen aufrecht auf dem Tisch und wird selbst mit Strom versorgt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone wird 10: Die besten Videos zum Jubiläum (Teil 1)

Zum 10. Geburtstag des iPhones schauen wir gern zurück – mit vielen Videos von 2007 bis heute.

Präsentationen, Werbespots, User-Videos: Das iPhone ist ein beliebtes Objekt für Technikbegeisterte und YouTuber gleichermaßen.

iphone-2007

Um den 10. Geburtstag des Smartphones gebührend zu feiern, haben wir eine feine Sammlung der besten Videos zum iPhone – nach Geräte-Versionen sortiert –erstellt.

Viel Spaß (und vielleicht auch ein wenig Nostalgie) beim Gucken des ersten Teils. Teil 2 der Videos noch heute Abend bei iTopnews.

iPhone

iPhone 3G(S)

iPhone 4(S)

iPhone 5(S)

iPhone 6(S)

iPhone 7


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitness Stickers

Erste Fitness-Stickers auf dem AppStore! 

Sticker für Menschen, die eine gesunde Ernährung bevorzugen, Fitness-Studio besuchen und joggen!

Überraschen Sie Ihre Freunde mit den Fitness-Stickers!

Wir aktualisieren die App ständig und fügen neue Stickers hinzu.

WP-Appbox: Fitness Stickers (0,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Das erwarten wir von der kommenden iPhone-Generation

Auf den Tag genau sind zehn Jahre vergangen seitdem Steve Jobs die Bühne der MacWorld 2007 in San Francisco betreten und das erste iPhone vorgestellt hat. Nachdem wir Ihnen bereits einen umfassenden Rückblick über die einzelnen iPhone-Generationen gegeben haben, möchten wir nun einen Blick in die Zukunft werfen und Ihnen sagen, was wir in diesem Jahr von Apple beziehungsweise dem iPhone 8 erwarten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carpool Karaoke auf Apple Music wird unterschiedliche Gastgeber in jeder Folge haben

Vergangenes Jahr wurde bekannt, dass Apple für seine TV-Ambitionen die Rechte an der beliebten Serie "Carpool Karaoke" aus der "Late Late Show" mit James Corden erworben hat. Im Laufe dieses Jahres sollen nun die ersten Folgen hiervon für Apple Music Abonnenten ausgestrahlt werden. Anders als im Original wird es dabei aber für jede Folge einen neuen Gastgeber geben, wie Variety berichtet. Hierdurch möchte Apple nicht nur den Interview-Charakter der Show sträker in den Vordergrund rücken, sondern sie vor allem auch vom Original mit James Corden abgrenzen. Zudem ließen sich hierdurch auch sowohl perfekt zueinander passende oder auch auf den ersten Blick ungewöhnliche Paarungen realisieren.

Bislang umfasst der Vertrag die Produktion von 16 halbstündigen Episoden von Carpool Karaoke. Ein erstes Ausstrahlungsdatum wurde bislang ebenso wenig kommuniziert, wie eines für die anderen momentan in der Produktion befindlichen Apple-Inhalte, wie die Dr. Dre Story "Vital Signs" und die Developer-Show "Planet of the Apps".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone wird 10: Bist du iPhone-Experte? Mitraten und gewinnen

Mit diesen zehn Fragen könnt Ihr am 10. iPhone-Geburtstag Euer Wissen auf die Probe stellen.

Das iPhone ist vielleicht DAS Tech-Gadget, über das am meisten auf der Welt gesprochen und geschrieben wird. Dennoch birgt seine Geschichte immer noch Geheimnisse und interessante Überraschungen.

iphone-2007

Mit zehn solcher Fakten wollen wir Euch nun auf die Probe stellen. Wir haben zum 10. Geburtstag des iPhones 10 Quiz-Fragen zum iPhone für Euch.

Testet jetzt Euer iPhone-Expertenwissen

Hier sind zehn knifflige Quiz-Fragen rund ums iPhone. Bei den ersten neun Fragen könnt Ihr Euer Experten-Wissen testen. Ganz unten findet Ihr die Masterfrage, die 10. Frage, mit der Ihr gewinnen könnt. Alle Antworten auf die Quizfragen gibt es morgen bei uns – und dazu den Gewinner der Masterfrage…

Hier die ersten neun Quizfragen

1. Welche Farbe hatte das iPhone 3G im ersten Spot nach der Präsentation durch Steve Jobs?

a) schwarz
b) weiß
c) keine, es war in einer Hülle

2. Welchen Song spielte Steve Jobs bei der ersten Demo der iPod-Funktion im ersten iPhone?

a) Green Day: American Idiot
b) Metallica: One
c) Talking Heads: Take me to the River

3) Wieviele Pixel pro Zoll (ppi) verzeichnete das erste Retina-Display in einem iPhone?

a) 320 ppi
b) 326 ppi
c) 330 ppi

4) Zwischen wievielen Farben könnt Ihr zurzeit beim iPhone-Kauf wählen?

a) 4
b) 5
c) 6

5) Ab wann wurde das erste iPhone in Österreich verkauft?

a) 16. November 2007
b) 14. März 2008
c) 21. April 2008

6) Wie hoch ist die Statusleiste am oberen Rand beim iPhone?

a) 4 mm
b) 5 mm
c) 6 mm

7) Wann beendete Apple den Support fürs iPhone 4 aus 2010?

a) am 31. Dezember 2014
b) am 30. September 2015
c) am 31. Oktober 2016

8) Welchen Codenamen soll das iPhone 8, das 2017 erscheint, angeblich bei Apple intern haben?

a) Ferrari
b) Lamborghini
c) Testorossa

9) Wieviele iPhones verkaufte Apple im Jahr 2007 insgesamt?

a) 1.389.000 Millionen Geräte
b) 5.775.000 Millionen Geräte
c) 8.231.000 Millionen Geräte

Hier die Masterfrage für unser Gewinnspiel:

Um wieviel dünner ist das heute schmalste 12“ MacBook an seiner dünnsten Stelle im Vergleich zum ersten iPhone?

a) 8,1 mm
b) 4,5 mm
c) 9,0 mm

Sendet die richtige Antwort (a, b oder c) bis heute, 9. Januar 2016 um 23.59 Uhr, im Betreff an info@iTopnews.de

Wir suchen drei Glückliche, die jeweils eine iTunes-Karte im Wert von 25 Euro für den deutschen App Store gewinnen. Die drei Karten werden unter allen Einsendern mit dem richtigen Lösungs-Buchstaben der Masterfrage verlost.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Apple ist weder Sponsor noch Veranstalter dieses Gewinnspiels. Pro Einsender ist nur eine Mail erlaubt.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phil Schiller im Interview: 10 Jahre iPhone

Apple feiert am heutigen Tag den zehnten Geburtstag des iPhones. Am heutigen Vormittag haben wir euch bereits auf das Jubiläum aufmerksam. Es wundert uns nicht, dass Apples Marketing-Chef Phil Schiller zum Geburtstag des iPhones als Interviewpartner zur Verfügung gestanden und mit Steve Levy vom Backchannel Blog über das iPhone gesprochen hat.

10 Jahre iPhone: Phil Schiller im Interview

Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und lest das Interview mit Phil Schiller zumindest einmal quer. In dem Gespräch gab Schiller zu verstehen, dass man schon damals davon überzeugt war, dass das iPhone etwas besonderes sei, welches für die Zukunft von Apple sehr wichtig ist. Allerdings habe niemand geahnt, welche große Bedeutung das iPhone einnehmen wird.

Schon damals habe man darüber diskutiert, ob das iPhone als offene Plattform, wie z.B. der Mac, oder als geschlossene Plattform, wie die iPods, auf den Markt kommen soll. Diese Diskussion wurde jedoch schnell von den Ingenieuren und Steve Jobs im Keim erstickt. Es war unmöglich, zum Verkaufsstart eine iPhoneOS Version umzusetzen, die als „offene“ Plattform mit Apps gearbeitet hätte. Man schob den Gedanken nach hinten und wollte zu einem späteren Zeitpunkt darüber entscheiden. Zunächst setzt Apple somit auf Web-Apps. Etwas später folgte der App Store und dieser ist heutzutage nicht mehr wegzudenken. Über 2,2 Millionen Apps warten dort auf ihren Download.

“That undervalues how earth-shattering the iPhone was when it first came to market, and we all first got them and fell in love with them,” he says. “iPhone made the idea of a smartphone real. It really was a computer in your pocket. The idea of real internet, real web browser, MultiTouch. There were so many things that are core to what is the smartphone today, that created a product that customers fell in love with, that then also demanded more stuff on them, more apps.”

Während des Gesprächs mit Levy spricht Schiller auch die verschiedenen iPhone-Meilensteine im Laufe der Zeit an. Mit den verschiedenen iPhone-Modellen, so der Marketing-Chef, habe Apple das Gerät immer weiter verbessert. Unter anderem spricht er in diesem Zusammenhang die Kameraqualität sowie das Display an.

Kommentar zu Amazon Alexa

“That’s really important,” Schiller says, “and I’m so glad the team years ago set out to create Siri — I think we do more with that conversational interface that anyone else. Personally, I still think the best intelligent assistant is the one that’s with you all the time. Having my iPhone with me as the thing I speak to is better than something stuck in my kitchen or on a wall somewhere.”

Interessanterweise wurde Schiller auch auf digitale Assistenten und auf Amazon Alexa angesprochen. Schiller ist das davon überzeugt, dass der beste Assistent derjenige ist, den man ständig dabei hat. Und nicht einer, der in der Küche steht. Apple investiere sehr viel in Siri. Ein Display, wie beim iPhone, sei für die Interaktion mit einem digitalen Assistenten sehr wichtig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Wallpaper für chinesisches Neujahresfest

[​IMG]

In Kürze feiert China das traditionelle Neujahresfest. Ein Anlass dem Apple nun in besonderer Form Beachtung schenkt und vorab eigene Wallpaper veröffentlicht. Die Hintergrundbilder sind im Stile chinesischer Kunst gehalten und wurden ausschließlich auf dem Mac oder am iPad erstellt.

Passend dazu präsentiert Apple eine lokale...

Apple Wallpaper für chinesisches Neujahresfest
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Betas von macOS Sierra 10.12.3, iOS 10.2.1, watchOS 3.1.3 und tvOS 10.1.1

Apple hat am heutigen Tage nun auch das Jahr für alle registrierten Entwickler eröffnet und neue Vorabversionen für sämtliche Betriebssysteme veröffentlicht. Somit stehen seit heute Abend die jeweils dritten Vorabversionen von macOS Sierra 10.12.3 und iOS 10.2.1, sowie die jeweils zweiten Vorabversionen von watchOS 3.1.3 und tvOS 10.1.1 zum Download bereit. Auch die Teilnehmer am Public Beta Programm dürften in Kürze Zugriff auf die neuen Versionen erhalten. Aktuell sind noch keine neuen Funktionen in den Updates entdeckt worden und es kann davon ausgegangen werden, dass es sich bei den Aktualisierungen um reine Wartungs-Updates handelt, die sich vor allem um Verbesserungen und Fehlerkorrekturen unter der Haube kümmern. Sollten dennoch nennenswerte Neuerungen bekannt werden, wird dieser Artikel entsprechend aktualisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beta 3 von iOS 10.2.1, macOS Sierra 10.12.3, watchOS 3.1.3 und tvOS 10.1.1 ist da

Die Beta-Maschine rollt. Apple hat einmal mehr eine neue Testversion von seinen künftigen Betriebssystemen für Entwickler freigegeben. Dazu zählen iOS 10.2.1, macOS Sierra 10.12.3, watchOS 3.1.3 und tvOS 10.1.1.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Text-Abenteuer “Lifeline: Das Experiment” ist Apples aktuelle Gratis-App der Woche

Ein Gratis-Tipp des Tages ist heute “Lifeline: Das Experiment”, das aktuell kostenlos angeboten wird.

Lifeline Das Experiment

Update am 9. Januar: Habt ihr schon zugeschlagen? Als Apples aktuelle Gratis-App der Woche kann”Lifeline: Das Experiment” noch für kurze Zeit kostenlos aus dem App Store geladen werden. Falls ihr schon zugeschlagen habt: Wie gefällt euch das Spiel?

Die Spielereihe Lifeline umfasst jetzt schon sieben Teile. Das noch recht neue “Lifeline: Das Experiment” (App Store-Link), erstmals erschienen im Mai letzten Jahres, lässt sich jetzt ohne Preis aus dem App Store laden. Weitere Kosten gibt es beim mit viereinhalb Sternen bewerteten Spiel nicht. Der Download ist 71,4 MB groß, in deutscher Sprache verfügbar und funktioniert auf iPhone, iPad und Apple Watch.

Im neuen Lifeline-Spiel trefft ihr auf den Helden V. Adams. In Echtzeit müsst ihr V. Adams begleiten und bei Entscheidungen eingreifen, denn Adams hat keine Ahnung wer er ist und wo er sich aufhält. Nur ihr könnt ihm beim Überleben und auf der Suche nach seiner Indetität behilflich sein. Die Geschichte und den Verlauf bestimmt ihr, denn ihr übernehmt alle Entscheidungen.

Lifeline ist ein gelungenes Text-Abenteuer

Mit Hilfe von investigativen Fragen findet ihr nach und nach mehr heraus. Bedingt durch die Tatsache, dass sich der Plot der Story in Echtzeit entfaltet, kann es beizeiten auch sein, dass man die eine oder andere Stunde warten muss, bis Adams sich wieder meldet. Aus diesem Grund ist es auf jeden Fall hilfreich, die Push-Benachrichtigungen für das Spiel zu aktivieren, um bei eingehenden Fragen oder Messages des Protagonisten antworten zu können.

Auch wenn Lifeline im Grunde genommen aus nichts mehr als einer textbasierten Unterhaltung mit vorgegebenen Antworten seitens des Spielers besteht, zieht einen das Schicksal von V. Adams sofort in seinen Bann. Viele Spieler berichten insbesondere auf der Apple Watch von einem sehr realistischen Spiele-Erlebnis – gerade so, als würde man wirklich Nachrichten mit einem fiktiven Charakter über einen futuristischen Transmitter austauschen.

WP-Appbox: Lifeline: Das Experiment (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Text-Abenteuer “Lifeline: Das Experiment” ist Apples aktuelle Gratis-App der Woche erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

High Speed Calculator

Um Berechnungen mit höchster Genauigkeit und Geschwindigkeit durchführen zu können, benötigen wir:
– Benutzen Sie alle Finger (nacheinander oder gleichzeitig)
– Konzentrieren Sie sich auf das Ergebnis! Nicht auf dem Taschenrechner
– Instinktiv Rückruf der Standorte der Zahlen und der Betreiber (eine musikalische Note für jede Taste kann helfen)

Haben HS Taschenrechner. Der Taschenrechner wurde speziell für die schnelle Berechnung entwickelt.

Nach ein paar Berechnungen, mit der Musik-Tastatur, werden wir vergessen, eine Tastatur zu verwenden, und wir machen Berechnungen mit der gleichen Geschwindigkeit eines professionellen Pianisten (Auch wenn wir nicht wissen, wie man Klavier spielt).

Wenn Sie müde von Berechnungen zu tun, entspannen Sie sich mit Ihrer Musik-Tastatur.
Die Musiknummern :
B, D, B, D
B, E, B, E
B, F#, B, F#
G, F#, G, E, D, D

Wenn Sie das Lied durchgeführt haben, richtig ist das Ergebnis 9766
Testen Sie Ihre Geschwindigkeit in einem Rennen mit jenen mit herkömmlichen Rechnern (oder vorinstallierte Rechner Smartphones und Tablets)
Viel Glück!

Tipps und Tricks:

1. Immer den gleichen Finger für jede Taste

Rechte Hand:
Zeigefinger: [ 0 ] [ 1 ] [ 4 ] [ 7 ] [ C ]
Mittelfinger: [ , ] [ 2 ] [ 5 ] [ 8 ] [-/+] [ × ] [ ÷ ]
Ringfinger: [ + ] [ – ] [ = ] [ 3 ] [ 6 ] [ 9 ] [ % ]

Linke Hand:
Ringfinger: [ 0 ] [ 1 ] [ 4 ] [ 7 ] [ C ]
Mittelfinger: [ , ] [ 2 ] [ 5 ] [ 8 ] [-/+] [ × ] [ ÷ ]
Zeigefinger: [ + ] [ – ] [ = ] [ 3 ] [ 6 ] [ 9 ] [ % ]

2. Berechnen Sie den Ausdruck:
3 + (4 x 5) = 23
HS Calculator: [ 3 ] [ + ] [ 4 ] [ x ] [ 5 ] [ = ]

3. Ein weiterer Ausdruck:
(3 + (4 x 5)) ÷ 23 = 1
HS Calculator: [ 3 ] [ + ] [ 4 ] [ × ] [ 5 ] [ ÷ ] [ 2 ] [ 3 ] [ = ]

4. Prozentrechnung (Zunahme):
1200 + (1200 x 50%) = 1800
HS Calculator: [ 1 ] [ 2 ] [ 0 ] [ 0 ] [ + ] [ = ] [ × ] [ 5 ] [ 0 ] [ % ] [ = ]

5. Prozentrechnung (Abnahme):
1200 – (1200 x 50%) = 600
HS Calculator: [ 1 ] [ 2 ] [ 0 ] [ 0 ] [ – ] [ = ] [ × ] [ 5 ] [ 0 ] [ % ] [ = ]

6. Eine Berechnung komplexer:
(2250 + (2250 x 4%)) + (2250 + (2250 x 4%)) x 22% = 2854,80 
HS Calculator: [ 2 ] [ 2 ] [ 5 ] [ 0 ] [ + ] [ = ] [ × ] [ 4 ] [ % ] [ + ] [ = ] [ × ] [ 22 ] [ % ] [ = ]

WP-Appbox: High Speed Calculator (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstiger die Wi-Fi-Reichweite erhöhen: AVM Fritz! WLAN Repeater 310 reduziert

Sie bekommen derzeit bei Amazon den Fritz! WLAN Repeater 310 von AVM reduziert angeboten. Mit Versandkosten ist es die günstigste Offerte gegenüber ähnlichen Angeboten in Preissuchmaschinen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone wird 10: Großes Interview mit Phil Schiller

Phil Schiller hat zum 10. Geburtstag auf die Entstehung des iPhones zurückgeblickt.

Das Interview mit Apples PR-Boss führte Stephen Levy von Backchannel. Der Fokus von Schillers Anekdoten zum iPhone-Start lag dabei vor allem auf der Entwicklungs-Phase des Gerätes und den damit verbundenen Gesprächen mit Steve Jobs.

iphone-2007

Es sind viele beeindruckende Aussagen des Ex-CEOs dabei, aber auch einige witzige Stories aus dem Umfeld. Was jedoch den ganzen Text am stärksten durchzieht, ist Jobs‘ Optimismus.

Er war sich einfach sicher. Er war sich sicher, dass es zunächst keine Apps geben solle, dass es die Zukunft bestimmen wird und vieles mehr. Aber vor allem war ihm klar, dass er das iPhone bauen muss, weil es den Menschen helfen kann, so Schiller.

iPhone machte die Idee des Smartphones real

Der Marketing-Chef selbst bezeichnet das erste iPhone als ein „erdbebenartiges Ereignis“ in der Technologie-Geschichte. Es sei das Gerät gewesen, was nicht nur zukunftsweisend war, sondern die Idee des Smartphones als Konzept überhaupt erst möglich gemacht hat.

Selbstverständlich hält Schiller das iPhone (7) immer noch für das beste Smartphone der Welt, vor allem weil es im Bereich Bildschirm-Qualität regelmäßig neue Maßstäbe setzt.

Auch Schiller meint: Das Beste kommt noch

Dennoch – und da ist geht seine Meinung mit Tim Cooks öffentlicher Mitteilung von heute morgen konform – ist er sich sicher: Das Beste kommt erst noch. Vorfreude trifft an diesem Ehrentag des iPhone also auf berechtigte Nostalgie, auch bei Phil Schiller.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone ist heute 10 Jahre alt geworden – Happy Birthday!

Steve Jobs iPhone 2007Wahnsinn! Zehn Jahre ist das schon her? Wirklich? Das Smartphone, das tatsächlich den Markt umkrempelte, feiert heute seinen 10. Geburtstag und das iPhone 8 soll/könnte den Wow-Effekt zurückbringen.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rekord: So viele Nachrichten verschickten WhatsApp-Nutzer zu Neujahr

WhatsApp

Nicht nur Vodafone verzeichnete rekordverdächtig viel Datenumsatz zu Silvester. Auch WhatsApp stellte so viele Nachrichten zu wie nie zuvor. WhatsApp hat zu Silvester einen neuen Rekord versendeter Nachrichten aufgestellt. Um den Jahreswechsel herum wurden unglaubliche 63 Milliarden Nachrichten ausgeliefert, teilte die WhatsApp-Mutter Facebook nun mit. Diese Zahl schließt nur die reinen Textnachrichten ein. Ferner vermittelte (...). Weiterlesen!

The post Rekord: So viele Nachrichten verschickten WhatsApp-Nutzer zu Neujahr appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Betas von iOS 10.2.1, macOS 10.12.3, watchOS 3.1.3 und tvOS 10.1.1

Einem kürzlich erschienen Bericht zufolge steht die erste Betaversion von iOS 10.3 unmittelbar bevor. Am heutigen Abend gibt es aber zunächst einmal noch eine weitere Entwicklerversion von iOS 10.12.1. Auch von macOS 10.12.3, watchOS 3.1.3 sowie tvOS 10.1.1 liegen aktualisierte Builds vor. Die ersten Betas waren Mitte Dezember erschienen, kurz vor Weihnachten folgte dann Build 2. Alle vier Syst...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt neue Betaversionen von iOS 10.2.1 und macOS 10.12.3 (Update)

Der Betatest von macOS 10.12.3 und iOS 10.2.1 geht in die nächste Runde: Apple hat die beiden Betriebssystemupdates heute in jeweils einer dritten Vorabfassung veröffentlicht. Der Build 16D25a von macOS 10.12.3 und der Build 14D23 von iOS 10.2.1 können von Mitgliedern des Entwicklerprogramms heruntergeladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Beta 3 zu macOS Sierra 10.12.3 sowie Beta 2 zu watchOS 3.1.3 und tvOS 10.1.1

Apple veröffentlicht Beta 3 zu macOS Sierra 10.12.3 sowie Beta 2 zu watchOS 3.1.3 und tvOS 10.1.1. Damit folgen auf die iOS 10.2.1 Beta 3 drei weitere Beta-Versionen.

macOS Sierra 10.12.3 Beta 3 + watchOS 3.1.3 Beta 2 und tvOS 10.1.1 Beta 2

Apple hat soeben nicht nur eine neue Beta-Version für seine iOS-Geräte veröffentlicht, auch für den Mac, AppleTV und die Apple Watch steht eine neue Vorabversion zum Download bereit.

Apple arbeitet derzeit an vier Systemen gleichzeitig und hat auf dem Weg zur jeweils finalen Version drei weitere neue Betas freigegeben. Eingetragene Entwickler können ab sofort die Beta 3 zu zu macOS Sierra 10.12.3 sowie die Beta 2 zu watchOS 3.1.3 und tvOS 10.1.1 herunterladen. Große Neuerungen solltet ihr nicht erwarten, zumindest sind uns im Rahmen der Beta-Phase bislang keine neuen Funktionen über den Weg gelaufen.

Wir rechnen ausschließlich damit, dass Apple Fehler beseitigt und die Leistung, Stabilität und Sicherheit der jeweiligen Systeme verbessert. Sollten sich allerdings noch neue Features zeigen, erfahrt ihr es natürlich bei uns.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Betas von iOS 10.2.1, MacOS 10.12.3, TVOS 10.1.1 und WatchOS 3.1.3 erschienen

Am heutigen Abend hat Apple aktualisierte Betas aller seiner Betriebssystemlinien veröffentlicht. Registrierte Entwickler können die neuen Testversionen ab sofort herunterladen. Relevante Änderungen sind nicht zu erwarten. Soeben erschienen aktualisierte Betas von iOS, MacOS, TVOS und WatchOS. Statt der von verschiedenen Insidern für heute erwarteten iOS 10.3 Beta 1, die unter anderem einen Dark Mode bringen (...). Weiterlesen!

The post Neue Betas von iOS 10.2.1, MacOS 10.12.3, TVOS 10.1.1 und WatchOS 3.1.3 erschienen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone wird 10: Hier Gratis Codes für interaktives eBook

Passend zum heutigen 10. Geburtstag des iPhones verlosen wir hier 15 Gratiscodes.

Das interaktive eBook „iPhone“ haben wir bereits auf iTopnews vorgestellt, heute könnt Ihr es mit den iTopnews-Codes, die wir unten anhängen, kostenlos laden.

Von der Entwicklung des iPhones über dessen Vorstellung bis hin zum technischen Aufbau findet Ihr alles Wissenswerte über Jobs‘ Meisterstück auf 54 Seiten.

Gerade heute ist der Download Pflicht, entweder per Code oder einem Investment von 99 Cent, falls Ihr nicht zu den glücklichen Gewinner gehört, die sich einen der Codes schnappen können.

iphone-2g-2007-buch

Interaktives iPhone OS 1 und unbekannte Fakten

Auch wir konnten durch das Buch einiges lernen: Wusstet Ihr zum Beispiel, dass Apple die Domain iPhone.com für eine Million Dollar aufgekauft hat? Oder dass es eine Tarnversion von iOS für Mitarbeiter gab, die das endgültige Design des Systems nicht sehen sollten?

Im Buch könnt Ihr außerdem mit einer interaktiven Version vom ersten iOS (damals iPhone OS) spielen. Damals gab es noch keinen App Store, keine Suchfunktion und Apps konnten nicht verschoben werden. Wie detailliert die Simulation funktioniert, könnt Ihr im unten angehängten Video sehen.

iPhone von Christoph Kabisch iPhone von Christoph Kabisch
eBook: Computer
Keine Bewertungen
0,99 € (95 MB)

Das sind die Teilnahmebedingungen

Sind die 15 Codes eingelöst, ist die Verlosung auch schon wieder beendet. Seid schnell. Bei ähnlichen Gewinnspielen gingen die Codes deutlich unter einer Minute weg. Apple ist weder Sponsor noch Veranstalter dieses Gewinnspiels. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das sind die 15 Gratis-Codes

LNHN7R7RFMRY
R7AJ6HP7JR3X
99N3MNTNN7WM
E7HPJWXAMXE9
W74JN3ARTPEK
WJA4T6F99T7W
XEYHAJRLPTWA
L3J3YA6J739F
NH7MXPA7KLTY
JHN9F66WHFAN
F9MNFPNKNPWX
AWFWYE99EX3Y
9Y3NTP4LFHJ7
MTJKM6RYMMP7
6J4EA3A4773M


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2.1 Beta 3 ist da

iOS 10.2.1 Beta 3 steht als Download bereit. Apple hat vor wenigen Minuten eine weitere Beta-Version auf den eigenen Servern platziert. Somit geht es in die nächste Beta-Runde.

iOS 10.2.1 Beta 3

Auf die Beta 1 und Beta 2 folgt die Beta 3 zu iOS 10.2.1. Mitte Dezember hatte Apple die Betaphase zu iOS 10.2.1 eröffnet und seitdem eine weitere Beta freigegeben. Im neuen Jahr geht es mit der Beta 3 weiter. Eingetragene Entwickler haben ab sofort die Möglichkeit, sich die iOS 10.2.1 Beta 3 aus dem Apple Dev Center bzw. over-the-air herunterzuladen.

Da es sich um ein iOS 10.2.x Update handelt, solltet ihr keine zu großen Sprünge erwarten. Apple arbeitet in erster Linie unter der Haube und wird Bugs beseitigen und die Leistung des Systems verbessern.

Wann die finale Version erscheint, ist unbekannt. Wir gehen allerdings davon aus, dass dies nicht mehr lange dauern kann. Im Laufe dieses Monat sollte iOS 10.2.1 für Jedermann zur Verfügung stehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt dritte Beta von iOS 10.2.1 aus

Shortnews: Apple hat soeben Beta Nummer 3 des Mini-Updates auf iOS 10.2.1 an registrierte Entwickler verteilt. Diese können die Vorschauversion nun in den Einstellungen Over-The-Air oder im Entwicklerzentrum laden. Beta 2 kam kurz vor Weihnachten.

ios-10-bild

Begleitend dazu startet Apple die Ausgabe der Beta 2 von tvOS 10.1.1 und watchOS 3.1.3 sowie Beta 3 von macOS Sierra 10.12.3.

Beide Vorschauversionen kümmern sich nach derzeitigem Kenntnisstand nur um Fehlerbehebungen und die allgemeine Stabilität der Betriebssysteme. Außerdem soll Apple an der Performance geschraubt haben. Falls wir Genaueres entdecken, aktualisieren wir die Informationen entsprechend.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pine Player

Pine-Spieler ist ein exklusiver hören digitale Musik-Player für Musikliebhaber, die das OSX-Betriebssystem verwenden. Es kann fast alle existierenden digitalen Audioformen wie MP3, FLAC, APE, AAC, M4A, WAV, AIFF, OGG, WMA, DSD usw. spielen, und es hat auch eine starke Abspielmöglichkeiten für das Hören von Dateien in der bequemste Weg, um CUE .

1. Maximale 32Bit 768kHz Upsampling-Funktion
Pine Player unterstützt verschiedene Arten von PCM-Formate, so dass es Schallquellen von 16 auf 32 Bit spielen können; es kann auch klar und reichlich Klangqualität reproduzieren, indem ein Maximum von 768kHz unterstützen.
Pine Spieler einzigartige Over Sampling-Filter ist eine Technik, die eine gewöhnliche MP3-Datei in eine 32Bit, maximal 768kHz und hoher Tonqualität Schallquelle und sendet sie an den DAC upconverts es in beste Leistung gespielt werden. Gewöhnliche MP3-Dateien ‚Klangqualität kann tatsächlich mehr klar und reichlich zu hören. Offensichtlich, HD-Audio-Dateien wie MQS und DSD kann auch bis zu einem Maximum von 768kHz hochkonvertiert werden.

2. Bequem und Strong Playlist & Prävention von Text Cracking
Pine-Player hat eine sehr günstige Playlist, weil die Benutzer speichern und verwalten können, die Musik, die sie hören möchten, ändern Sie die Reihenfolge der Musiktitel durch einfaches Ziehen gespielt wird, und zum Ausdruck bringen jede Art von Sprache oder Text-Codierung perfekt wegen seiner einwandfreie Decodierungsfunktion. Es gibt keine koreanischen Code zu knacken.

3. Cross Fade und Gapless Set-up
Cross Fade-Funktion, die eine Technik ist, die die Lücke zwischen den Songs ab, wenn auf Dateien auf der Playlist hören oder überlappt die Songs für lückenlos überhaupt, kann in Sekunden eingestellt werden.

4. Massenspeicherung von Audio-Warteschlange für Echtzeit konvertieren
Pine Spieler verhindert eine Beschädigung der Klangqualität durch eine High-Power-Audio-Warteschlange mit für die Verarbeitung übermäßige Menge an digitalen Daten. Daher dauert es eine beträchtliche Menge an Speicher im Vergleich zu anderen Musikabspielgeräte.

5. Automatische Isolierung beschädigt und Schallquellen
Pine-Player verfügt über eine automatische Trennfunktion für beschädigte Schallquellen genannt Vault. Wenn eine beschädigte Schallquelle erkannt wird, während die Musik spielt, wird die Musik angehalten und auf die Vault-Datei für sich genommen. Durch diese komfortable Funktion können die Benutzer herausfinden, welche leicht Schallquelle beschädigt ist und es wieder herzustellen.
Selbst mit all diesen Funktionen ist Pine Spieler eine kostenlose App. Darüber hinaus gibt es keine Marketing- oder Werbematerial. Insbesondere werden keine Informationen einschließlich persönlicher diejenigen nach außen oder das Internet gesendet werden.

WP-Appbox: Pine Player (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schneeweißes Ladendesign: Apple Store-Interieur aus Mais, Raps und Leinsamenöl

Store Apple RetailEin spannender Artikel in den Westfälischen Nachrichten. Reporter Peter Werth hat sich mit Unternehmer Jürgen Polenz unterhalten, dessen Metall Design Manufaktur unter anderem für die Ausstattung der Apple Stores zuständig ist. Das Porträt geht nicht nur auf die Zusammenarbeit des in Lüdinghausen ansässigen Unternehmens mit Cupertino ein, sondern auch auf das haarscharf abgewehrte Ende der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Beta von iOS 10.2.1 und macOS 10.12.3

Apple hat soeben eine neue Beta für iOS 10.2.1 veröffentlicht.

Eingetragene Entwickler können ihre iPhone und iPads ab sofort auf die neuen Vorab-Releases der Beta 3 aktualisieren. Beta 2 war am 21. Dezember verteilt worden.

Bei Beta 3 dürfte es sich primär um Bugfixes handeln. Sollten wir neue Features entdecken, werden wir Euch per Update natürlich darüber informieren.

PS: Auch tvOS 10.1.1 Beta 2 sowie neue Betas von macOS 10.12.3 und watchOS 3.1.3 können Entwickler nun laden.

Entwickler Code App entwickeln


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMazing 2: iOS-Geräte-Manager für den Mac zum iPhone-Geburtstag mit 25 Prozent Rabatt

Wer beim Verwalten seiner iOS-Geräte nicht auf iTunes setzen will, sollte sich insbesondere jetzt die Alternative iMazing 2 genauer ansehen.

iMazing 2 Mac

Passend zum 10. Geburtstag des iPhones haben die Entwickler von DigiDNA nun eine kleine Preisaktion für die nächsten 24 Stunden gestartet und bieten ihre drei Lizenzmodelle von iMazing 2 mit einem Rabatt von jeweils 25 Prozent an. Basierend auf dieser Vergünstigung wird für die Einzellizenz für Mac oder PC ein Preis von 29,99 USD (statt 39,99 USD), für eine Zweierlizenz 37,49 USD (statt 49,99 USD) sowie für das Family Pack mit fünf Lizenzen dann 52,49 USD (statt 69,99 USD) fällig. Alle Versionen lassen sich auf der Website von DigiDNA erstehen.

iMazing 2 „wurde als Alternative zu iTunes entwickelt“, so heißt es auf der Website von DigiDNA. „So können Nutzer Musik und Daten auf iPhone, iPad oder iPad ohne Einschränkungen verwalten. Die Software ermöglicht es Mac- und Windows-Usern, zusätzliche als die mit iTunes bestehenden Möglichkeiten zu nutzen und die Steuerung ihrer mobilen Geräte zu übernehmen.“

Mit iMazing 2 können Daten von einem alten auf ein neues iOS-Gerät übertragen, sichere Backups per Kabel oder WLAN auf dem Mac oder Windows-Rechner angefertigt und editiert, Zugriff auf Musik, Fotos und Videos erlangt, sowie Nachrichten wie iMessages, SMS, MMS und Nachrichtenanhänge transferiert werden.

Unterstützung für iOS 10 und das iPhone 7

Im der App gibt es zudem eine Time Machine-ähnliche Backup-Möglichkeit, die es erlaubt, zwischen verschiedenen Backup-Versionen auszuwählen. „Stelle die Zeit zurück und sieh dir dein iPhone an, wie es gestern oder vor einem Monat ausgesehen hat“, so die Aussage der DigiDNA-Entwickler. Abgerundet wird iMazing 2 von einem personalisierbaren Interface samt zusätzlicher Wizards, die Backups, Wiederherstellungen oder Datentransfers noch einfacher gestalten.

Darüber hinaus ist iMazing 2 komplett für iOS 10 und das neue iPhone 7 vorbereitet und verfügt über eine Kompatibilität mit Apples neuer Backup-Methodik – inklusive Verschlüsselungsoptionen. Auch die Akku-Performance wird in iMazing 2 überwacht und erlaubt erste Hinweise auf Ladezyklen und damit in Verbindung stehenden Problemen. Mit einem überarbeiteten Backup-Management lässt sich in iMazing 2 außerdem Speicherplatz sparen: Die App sichert nur neue Daten und erlaubt es, Backups für jedes iDevice an getrennten Speicherorten zu sichern. Wer demnach nicht mehr auf das Monster iTunes setzen will, sollte sich iMazing 2 gerade zum aktuell vergünstigten Preis definitiv genauer ansehen.

Der Artikel iMazing 2: iOS-Geräte-Manager für den Mac zum iPhone-Geburtstag mit 25 Prozent Rabatt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kannst Du die vermissten Kinder finden und die Stadt retten? Vollversion heute gratis!

Heute habe ich mit Questerium: Sinister Trinity, Sammlerausgabe (Full) (iPhone und iPod Touch / iPad) ein Wimmelbildabenteuerspiel für Euch, das 2015 veröffentlicht wurde und erst zum zweiten Mal kurzzeitig in der Vollversion kostenlos runtergeladen werden kann.

Wie bei G5 Entertainment üblich, ist die Vollversion auch wirklich eine Vollversion, es gibt also keine In-App-Käufe und die Werbung beschränkt sich auf den Startbildschirm, der vor Betreten des Spiels angezeigt wird und andere Spiele des Herausgebers anpreist.

Als ein Meteor in einer Kleinstadt abstürzt, entscheiden drei langjährige Freunde – der Bürgermeister, ein Banker und ein Professor – den Fels aus dem Weltraum zu erforschen und an ihm eine Reihe von Experimenten durchzuführen. Dank der Finanzierung durch den Banker baut der Professor eine gefährliche Maschine, die die Energie des Meteors verstärkt. Leider gerät dieses Experiment außer Kontrolle und die Energie des Meteors zerstört die gesamte Stadt. Alle Pflanzen und Tiere mutieren auf schreckliche Weise. Der Bürgermeister evakuiert zwar rasch die Bürger, lässt aber versehentlich zwei Kinder zurück. Als Ermittler ist es deine Aufgabe, die allein gelassenen Kinder zu finden, die Maschine zu deaktivieren, Professor Gustav seiner gerechten Strafe zuzuführen und die Stadt zu retten.

Das Spiel bietet Euch:

● 39 Orte zum Durchsuchen
● 17 Wimmelbildszenen zum Erkunden
● 21 knifflige Minispiele
● 23 Erfolge
● 15 Mutantenpflanzen zum Sammeln
● Vier Schwierigkeitsstufen: Casual, Normal, Schwierig und Profi
● Dekoriere deinen Obstgarten mit speziellen Gegenständen
● Unterstützt das Game Center
● Unterstützt das Retina-Display der iPads

Ein typisches G5 Entertainment Wimmelbildspiel, gut gemacht, richtig übersetzt und recht abwechslungsreich. Der Stoff geht offenbar nie aus und man sieht, dass die Designer Spaß an der kniffligen Gestaltung haben. Da kann man nichts falsch machen. Und wenn es Dir zu leicht sein sollte, dann erhöhe einfach den Schwierigkeitsgrad…

Questerium: Sinister Trinity, Sammlerausgabe (Full) läuft auf iPhone und iPod Touch mit iOS 6.0 oder neuer. Das deutschsprachige Spiel belegt 764 GB Speicherplatz und kostet normalerweise 4,99 Euro.

Questerium: Sinister Trinity, Sammlerausgabe HD (Full) läuft auf iPad mit iOS 6.0 oder neuer. Das deutschsprachige Spiel braucht 1,18 GB Speicherplatz und kostet normalerweise 6,99 Euro.

Wimmelbild, gepaart mit Abenteuer-Elementen: Das Spiel Questerium: Sinister Trinity reiht sich nahtlos in die letzten Veröffentlichungen von G5 Entertainment ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diktier-Software: Dragon für Mac mit Verbesserungen

Dragon für Mac 6

Nuance hat des Spracherkennungsprogramms Dragon für macOS überarbeitet. Die neue Version 6 soll Genauigkeit und Geschwindigkeit erhöhen und Funktionen verbessern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone wird 10: Zeitzeugen erinnern an „Goldenen Pfad“

Das iPhone feiert heute zehnten Geburtstag – und ehemalige Ingenieure erinnern sich.

The Internet History Podcast lässt die Männer zu Wort kommen, die kurz vor der Präsentation des ersten iPhones 2007 in San Francisco hinter der Bühne standen und zitterten…

Steve Jobs‘ erste iPhone-Show, die sechs Tage nonstop geprobt worden war, lief wie am Schnürchen. Perfekt von vorn bis hinten. Das große Aber: Keiner wusste, ob das Demo-iPhone, ein halbes Jahr vor dem eigentlichen Verkaufsstart, fehlerfrei laufen würde.

Steve Jobs iPhone 2007

In der Woche vor der Keynote gab es vor allem das Problem, dass das Demo-iPhone oft keine Internetverbindung fand. Dann stellte sich heraus: Wählte man bei der Präsentation einen bestimmten Pfad, später der „Goldene Pfad“ genannt, klappte alles.

Der Goldene Pfad

  • zuerst musste Steve Jobs eine Mail senden
  • erst danach durfte er im Internet surfen
  • sonst wäre das Demo-iPhone gecrasht
  • Jobs durfte für die Demo nicht das WLAN-Netz der Halle nutzen
  • die Keynote-Besucher waren auch alle im Netz – Überlastung drohte
  • Jobs steuerte den Apple-eigenen Mobilfunkmast an
  • dieser war eigens für die Keynote/Macworld aufgebaut worden
  • und der letzte Trick:
  • die Ingenieure programmierten die Signalstärke (fünf Balken) ins Betriebssystem
  • so hatte das Demo-iPhone bei der Präsentation „vollen“ Empfang – immer

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Apple T-Shirt

iGadget-Tipp: Apple T-Shirt ab 15.64 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

T-Shirts halt. Mit Apple-Logo.

Viele Farben und Größen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Noch in diesem Jahr: FitBit plant eigenen App Store

Shortnews: Noch in diesem Jahr will der Fitness-Tracker-Hersteller FitBit einen eigenen App Store an den Start bringen, wie CEO James Park in ein Interview mit The Verge verriet. Genutzt wird dabei vermutlich das Wissen des vergangenen Jahres aufgekauften Pebble-Teams. Ein App Store könnte dabei auf die Entwicklung einer ersten Smartwatch des Konzerns deuten.

verge-2016-09-21_14-29-06-0-0

„Es gibt so viele verschiedene Programme die unsere Partner für unsere Hardware entwickeln wollen“, sagt Park, „vom Fitness-orientierten Anwendungen bis hin zum Tabletten-Reminder. Noch haben wir dafür weder einen Support noch eine Infrastruktur auf unseren Geräten“.

Der neue App Store soll sich demnach vor allem auf den Gesundheitsmarkt fokussieren. Wann genau der Support kommt, ist nicht klar. „So bald wie möglich“, heißt es von Park nur.

Natürlich lässt der App Store die Rufe nach einer ersten richtigen Smartwatch von FitBit lauter werden. Zwar ist das Unternehmen Marktführer im Bereich der Fitness-Tracker, an intelligente Uhren hat sich der Konzern aber noch nicht herangetraut. Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis sich das ändert:

Of course, this also means that Fitbit is almost definitely, undoubtedly, hit-us-over-the-head-with-it-why-don’t-you, making a real smartwatch. Park has said in recent months that the company is exploring new form factors this year. Fitbit also bought Coin last year with the intention of building payment capabilities into its wearables, and then it bought Pebble.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11: Sicherheits-Update kann zu Mac-Hängern führen

OS X 10.11 El Capitan

Nach der Installation der wichtigen Sicherheitsaktualisierung reagiert der Mac im laufenden Betrieb plötzlich nicht mehr auf Eingaben, wie El-Capitan-Nutzer berichten. Dies passiere regelmäßig und lasse sich nur durch einen Neustart lösen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doppelte Kontakte: Duplikate besser auf dem iPhone korrigieren

Kontakte OnecontactSollte euer Adressbuch nicht nur aus allen Nähten platzen, sondern auch mit zahlreichen doppelten Kontakten bestückt sein, dann verlasst euch besser nicht auf die Adressbuch-Funktion „Nach Duplikaten suchen…“, die Apple in der Mac-Ausgabe seiner Kontakte.app zur Verfügung stellt. Diese, darüber berichtet Daniel Jalkut in seinem Blog-Eintrag „Bitter iCloud Truth“, berücksichtigt lediglich die lokal gesicherten Adressbuch-Einträge […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeitzeugen erinnern sich an den "Goldenen Pfad" für die erste iPhone-Präsentation

Am zehnten Jahrestag der ersten iPhone-Präsentation ist es natürlich an der Zeit, einmal zurück zu blicken und dabei auch die eine oder andere Anekdote aus dem Jahr 2007 hervor zu kramen. Einen wirklich lesenswerten Beitrag leisten in diesem Zusammenhang die Kollegen von The Internet History Podcast, die aktuell ein paar damalige Ingenieure zu Wort kommen lassen, die ihre Erlebnisse unmittelbar vor der Präsentation auf der Macworld 2007 zum Besten geben. So perfekt die Show damals inszeniert war, so sehr haben alle hinter den Kulissen gezittert, ob die Demo-iPhones auch wirklich fehlerfrei laufen würden. Es war nämlich ein halbes Jahr vor dem Verkaufsstart längst nicht alles Gold was glänzte.

So tendierten die Demo-Geräte zu verschiedenen Fehlern: Mal verweigerte die Internetverbindung ihren Dienst, mal brachen Telefongespräche ab oder das iPhone stürzte komplett ab. Und so war die Gefahr groß, dass das Vorführgerät nicht die komplette Präsentation fehlerfrei überstehen würde. Hieran änderten auch Präsentationsproben an satten sechst Tagen nichts. Insgesamt konnten die Ingenieure jedoch drei elementare Dinge identifizieren, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen sollten.

Ein entscheidender Aspekt dabei war unter anderem die Reihenfolge, in der Steve Jobs die Funktionen demonstrierte. Es entstand dabei ein "goldener Pfad", dem dann letztlich auch die Präsentation folgte. So war es unter anderem entscheidend, dass Steve Jobs zunächst eine E-Mail verschickte und anschließend das Surfen im Web zeigte. Hätte er dies umgekehrt getan, wäre das iPhone wahrscheinlich abgestürzt. Die Stabilität der WLAN- und Mobilfunkverbindung wurde da durch sichergestellt, dass Jobs während der Prsäentation ein anderes WLAN nutzte als das für die Macworld-Teilnehmer. Der initiale US-Mobilfunkpartner AT&T hatte zudem extra einen eigenen Mobilfunkmast für die Macworld aufgestellt. Da man sich hierauf jedoch nicht ausschließlich verlassen wollte, haben die Apple-Ingenieure zudem auch noch die fünf Balken für die Signalstärke fest in das Betriebssystem programmiert, so dass es stets so aussah, als hätte das iPhone vollen Empfang.

Auch der Grund für die beim ersten iPhone fehlende 3G-Verbindung wird aufgedeckt. So waren sich AT&T und Apple von vorn herein bewusst, dass das iPhone ein großer Erfolg werden und die Nutzer vor allem auch die Funktionalität als Internet-Communicator nutzen würden. Dies hätte die damaligen Kapazitäten des AT&T-Netzes wohl deutlich überschritten, weswegen man sich beim ersten iPhone noch für EDGE als Mobilfunkstandard entschieden hatte. Hinzu kam, dass schlicht noch keine 3G-Chips zur Verfügung standen, als Apple mit der Entwicklung des iPhone begonnen hat.

Eine heute beinahe schon legendäre Anekdote zum ersten iPhone ist die damalige Ansicht von Steve Jobs, dass es auf einem Smartphone keine externe Software geben sollte. Stattdessen sollten Entwickler Web-Apps auf Basis der Safari-Engine entwickeln. In Jobs Augen war das iPhone ein Gerät, welches eher einem iPod als einem Computer ähnelte. Als andere Apple-Manager Jobs versuchten davon zu überzeugen, dass man die Plattform öffnen müsse, habe er irgendwann schließlich aufgegeben. Seine Wortwahl war dabei laut iTunes-Chef Eddy Cue erstaunlich wenig emotional: "Oh, hell, just go for it and leave me alone!"

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Huawei Mate 9: Das erste Smartphone mit vorinstallierter Amazon Alexa

Während das Riesensmartphone bei uns schon seit geraumer Zeit erhältlich ist, kommt man in den USA erst in Kürze in den Genuss. Dafür gibt es eine kleine Erweiterung für das Mate 9.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diese Tricks nutze Steve Jobs während der iPhone Keynote 2007

Am heutigen Vormittag haben wir euch bereits auf den zehnten Geburtstag des iPhones aufmerksam gemacht. Am 09. Januar 2007 stand Steve Jobs im Rahmen der Macworld auf der Bühne und präsentierte das Apple Smartphone. Ohne wenn und aber hat dieses die Produktkategorie neu definiert. Die Keynote fand bekanntermaßen im Januar statt, der Verkaufsstart erfolgte jedoch erst ein paar Monate später. Hardware und Software waren im Januar noch längst nicht marktreif und so musste sich Jobs bei der Keynote verschiedener Tricks bedienen, dass alles reibungslos lief.

Tricks während der iPhone Keynote 2007: Der „goldene Pfad“

Die Kollegen von Internet History Podcast haben rund um die iPhone Keynote des Jahres 2007 ein paar interessante Anekdoten zusammengefasst. Das Problem bei der Keynote des Original iPhone war, dass Apple das Gerät mehrere Monate vor dem offiziellen Verkaufsstart präsentiert hatte.

Auf der Bühne kam ein Prototyp zum Einsatz, der längst nicht marktreif war. Aus diesem Grund mussten sich Jobs und die Apple Ingenieure verschiedene Tricks einfallen lassen, dass die Präsentation so glatt wie möglich lief.

Der Prototyp bereitete immer wieder Probleme. Das Gerät verlor die Internetverbindung, Anrufe funktionierten nicht und ab und zu stürzte das Gerät auch komplett ab. Drei Dinge ließen sich die Entwickler einfallen, damit alles so perfekt wie möglich funktionierte. Zum einen gab es einen „goldenen Pfad“. Steve Jobs musste die Funktionen des iPhones in einer bestimmten Reihenfolge zeigen, um die Wahrscheinlichkeit so niedrig wie möglich zu gestalten, dass das Gerät abstürzt.

So musste Jobs z.B. erst eine Mail versenden und dann im Internet surfen. Anders herum hätte zum Absturz führen können. Darüberhinaus war das iPhone mit einem speziellen WiFi-Netz verbunden und AT&T hatte einen mobilen Sendemast aufgebaut, um eine optimal Versorgung zu gewährleisten. Darüberhinaus haben die Entwickler die WiFi- und Mobilfunkanzeige so manipuliert, dass immer Vollausschlag angezeigt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Neuer iPhone-Werbespot; Update für Parallels Desktop

Neuer iPhone-Werbespot - in dem einminütigen Clip namens "Take Mine" stellt Apple die Porträtaufnahmefunktion des iPhone 7 Plus in den Mittelpunkt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 9.1.17

Bildung

WP-Appbox: True Sentence (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: DVD-Video Converter-DVD/Video in MP4 konvertieren (31,99 €, Mac App Store) →

WP-Appbox: HiDrive App (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Irvue - Unsplash Wallpapers (Kostenlos+, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: SimpleArticleSpinner (Kostenlos, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: InstaApp for Instagram - Upload photos & videos (Kostenlos+, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Spider • Free (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Solitaire • Free (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: FreeCell • Free (Kostenlos+, Mac App Store) →

Wetter

WP-Appbox: WeatherPlus (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: WhereDat (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Chamberlain (49,99 €, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone wird 10: Alle Top-Modelle – welches Design liebt Ihr?

Das iPhone wird heute 10. Wir würdigen die wichtigsten Modelle und Designs neben dem 1. iPhone.

iPhone 3G

Es wurde im Juli 2008 vorgestellt und erhielt ein neues Design aus Kunststoff. Mit 12,3 mm war’s etwas dicker als sein Vorgänger und in Schwarz oder Weiß erhältlich.

Hardwaretechnisch gab es bis auf die Unterstützung des 3G-Netzes kaum Verbesserungen. Die größte Neuerung lag in der Software: der App Store wurde gestartet.

iphone3gs-produktseite1-rcm1200x627u

Nun konnten auch Drittanbieter Apps für das iPhone schreiben. Die Sicherheit blieb durch den App Store und das geschlossene System dabei nicht auf der Strecke. Durch die Apps boten sich nun viel mehr Möglichkeiten und das iPhone wurde zum Werkzeug für fast jede Alltagssituation. Durch einen viel günstigeren Preis und den Verkauf in 22 Ländern wurde das iPhone 3G zum Kassenschlager.

iPhone 3GS

Mit dem iPhone 3GS beseitigte Apple viele Schwächen der Vorgänger. Es war wesentlich schneller, besaß einen digitalen Kompass und eine 3-Megapixel- Kamera, die nun auch Videos aufnehmen konnte.

Mit iPhone OS 3 war es nun auch möglich, Inhalte zu kopieren und einzufügen, MMS zu verschicken und das System mittels Spotlight zu durchsuchen. Auch eine Sprachsteuerung und In-App-Käufe waren neu.

iPhone 4(s)

Mit dem iPhone 4 stellte Steve Jobs im Juni 2010 eines der schönsten und innovativsten iPhones aller Zeiten vor. Das Gerät erhielt ein vollkommen neues Design aus Glas und Edelstahl und war dadurch sehr robust und edel.

Es war mit 137 Gramm etwas schwerer als sein Vorgänger, aber mit 9,3 Millimetern Dicke das dünnste Smartphone der Welt.

iPhone 4s

Gegen die zunehmende Konkurrenz konnte sich das iPhone 4 durch seinen schnellen Prozessor, seine 5-Megapixel-Kamera mit HD-Videos und das erstaunliche Retina-Display durchsetzen. Die Auflösung des Bildschirm ist bis heute kaum verändert und machte die Bedienung des iPhones deutlich angenehmer. Steve Jobs sagte über das Retina-Display:

„Once you use a Retina Display, you can’t go back.“

Das iPhone 4 bot aber auch softwaretechnisch jede Menge Neuerungen. Die Frontkamera machte FaceTime möglich, das ein neues Kapitel der persönlichen Kommunikation aufschlug. iOS 4 bot außerdem echtes Multitasking und die Möglichkeit, ein Hintergrundbild im Homescreen zu wählen.

Das iPhone 4s wurde im Oktober 2011 nur einem Tag vor dem Tod von Steve Jobs vorgestellt. Es punktete mit einer deutlich besseren Grafikleistung, einer erhöhten Speicherkapazität von bis zu 64 GB und einer 8-Megapixel-Kamera. Das iPhone 4s konnte also das beliebte iPhone 4 in wichtigen Punkten übertrumpfen und mit einer weiteren Neuerung Glänzen: Siri.

Der Sprachassistent funktionierte bereits in der Beta-Version erstaunlich gut und bescherte Apple mal wieder einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Softwaretechnisch bot iOS 5 viele Neuerungen wie das Notification Center, Erinnerungen oder iMessage.

iPhone 5(s)

Beim iPhone 5 rüttelte Apple erstmals an den Maßen des Bildschirmes. Dieser war nun 4 Zoll statt 3,5 Zoll groß und bot somit mehr Platz für die Inhalte der Apps. Die Bedienung mit einer Hand funktionierte dank des 16:9-Formates weiterhin tadellos. Das iPhone 5 war nur 7,6 mm dünn und wog durch sein leichtes Aluminium-Gehäuse nur 112 Gramm.

iphone5s5c

Im schlanken Gerät werkelte der starke A6-Prozessor, der eine beeindruckende Grafik ermöglichte. Außerdem wurde erstmals das LTE-Netz unterstützt. Mit dem iPhone 5 führte Apple den Lightning-Anschluss ein und verabschiedete sich vom 30-Pin-Connector. iOS 6 brachte Apple Maps, Passbook und zahlreiche kleinere Verbesserungen.

Das iPhone 5s wurde im September 2013 vorgestellt und brachte neben einem schnelleren Prozessor und der neuen goldenen Farbe vor allem eine Neuerung: Touch ID. Der Fingerabdrucksensor eröffnete für die Sicherheit im iPhone ganz neue Welten und war für seine Zuverlässigkeit bekannt.

Mit dem iPhone 5c stellte Apple zudem erstmals ein günstigeres iPhone-Modell vor. Dieses kam aber nicht aufgrund seines Preises, sondern seines bunten Gehäuses bei vielen Kunden gut an.

Auf dem iPhone 5s war iOS 7 vorinstalliert. Neben des neuen Designs gab es nun auch eine Mitteilungszentrale, AirDrop und viele weitere Verbesserungen.

iPhone 6(s)

Nachdem die Smartphones der Konkurrenz in den letzten Jahren immer größer wurden, zog Apple im Jahr 2014 nach und stellte mit dem iPhone 6 (4,7 Zoll) und dem iPhone 6 Plus (5,5 Zoll) die bisher größten iPhones vor.

Der A8-Prozessor sorgte für eine deutlich bessere Performance und die maximalen 128 GB Flash-Speicher für genügend Speicherplatz. Mit 6,9 mm wurde das iPhone 6 sogar noch dünner als sein Vorgänger.

iPhone 6s Plus

Mit 1800 mAh im iPhone 6 und 2900 mAh im iPhone 6 Plus konnte die Akkulaufzeit zudem deutlich gesteigert werden. Die Software iOS 8 bot zwar mit Health und Verbesserungen in der Foto-App gute Neuerungen, galt aber auch als sehr fehleranfällig und instabil.

Das iPhone 6s punktete mit der neuen Farbe (Roségold) und 3D Touch. Dadurch boten sich noch mehr Möglichkeiten in der Bedienung und der Interaktion mit Apps. Die Kamera besaß nun 12 Megapixel und konnte neben 4K-Videos auch Live Photos aufnehmen. Zudem wurde die Frontkamera auf 5 Megapixel aufgestockt.

iPhone 7

Mit dem iPhone 7 stellte Apple im September letzten Jahres das aktuellste iPhone-Modell vor. Erstmals wurden bis zu 256 GB Speicher angeboten, außerdem gefiel die neue Farbe Diamantschwarz vielen Kunden. Der A1- Chip mit Fusion-Technologie arbeitete effizienter und der physikalische Home Button wurde durch ein Touchfeld ersetzt.

Außerdem fiel der Kopfhöreranschluss weg. Die Doppelkamera im iPhone 7 Plus ermöglicht eine Tiefenschärfe und einen echten Zoom und zeigt, dass das iPhone mittlerweile keinen Vergleich mehr mit professionellen Kameras scheuen muss.

iPhone 7 Reihe

Mit dem iPhone SE gelang es Apple erstmals ein wirklich günstiges iPhone mit aktueller Technik zu bauen. Dieses unschlagbare Preis-Leistungsverhältnis und der kleine Formfaktor bescheren dem SE viele Fans.

iPhone 8

Im Herbst diesen Jahres erwarten wir, dass Apple mit dem iPhone 8 das 10jährige Jubiläum gebührend feiert. Wir freuen uns auf einen neuen Formfaktor mit einer Glasrückseite und vielleicht ein Edge-Display. Auch ein größerer Akku und mehr Anwendungsbereiche für 3D Touch würden uns begeistern.

Das iPhone ist auch für uns ein besonderes Gerät und immer und überall mit dabei. Jede Alltagssituation meistert der kleine Helfer – und ein Leben ohne können wir uns kaum noch vorstellen. Umso dankbarer sind wir Steve Jobs und Apple, dass sie heute vor 10 Jahren die (Technik-)Welt verändert haben.

Und jetzt seid Ihr dran: Welches Modell ist über die Jahre gesehen Euer Lieblings-iPhone?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipptop? Die Tastatur des MacBook Pro 2016 im Langzeittest

Das MacBook Pro Ende 2016 ist nun einige Monate auf dem Markt und auch in der Redaktion setzen wir Apples jüngstes MacBook-Modell ein. Unsere Erfahrungen im Langzeit-Alltagseinsatz wollen wir euch nicht vorenthalten. Heute wenden wir uns der Tastatur zu. Das MacBook Pro 2016 kommt mit der Butterfly 2-Tastatur, einem weiterentwickelten Entwurf des Keyboards, das erstmalig (...). Weiterlesen!

The post Tipptop? Die Tastatur des MacBook Pro 2016 im Langzeittest appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone wird 10: „Das Beste kommt erst noch“

10 Jahre – das haben wir heute früh bereits gewürdigt. Auch Apple spricht nun über das Jubiläum.

Tim Cook sagt zum 10. Geburtstag, das iPhone sei zu einem essenziellen Bestandteil im Leben der User geworden. Das Gerät definiere mehr denn je „wie wir kommunzieren, arbeiten und leben“. Sein Versprechen:

„Das Beste kommt erst noch.“

iphone-4s-ansicht-neu

Die Kernsätze von Tim Cook:

“iPhone is an essential part of our customers’ lives, and today more than ever it is redefining the way we communicate, entertain, work and live. iPhone set the standard for mobile computing in its first decade and we are just getting started. The best is yet to come.”

Laut Phil Schiller ist das iPhone „der Maßstab für alle Smartphones“. Er pflichtet Cook bei, das iPhone sei „das „essenziellste technische Gerät im Leben vieler“. Mit dem iPhone stehe man aber „erst am Anfang“.

Apple würdigt zudem die iPhone-Innovationen der neuesten Generation, unter anderem mit dem neuen Kamera-System, A10-Chip, wasserdichtem Gehäuse und bisher bestem Retina-Display.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tasks4Life: Neuer Aufgaben-Manager mit vielen Optionen aus deutscher Entwicklung

Bisher verfügbare Aufgaben-Manager sind nicht umfangreich genug für euch gestaltet? Dann könnt ihr einen Blick auf Tasks4Life riskieren.

Tasks4Life 4 Tasks4Life 3 Tasks4Life 2 Tasks4Life 1

Der von einem deutschen Entwickler in den App Store gebrachte Aufgaben-Manager Tasks4Life (App Store-Link) lässt sich seit Ende 2016 für eine einmalige Zahlung von 5,99 Euro auf dem iPhone installieren, angepasste Version für iPad und Mac sollen bis Mitte des Jahres folgen. Laut Angaben der Entwickler soll man mit der App von einfachen Einkaufszetteln bis komplexen Teamprojekten alle Aufgaben des Lebens erfassen können.

Ich persönlich bin ja so etwas wie ein Todo-Muffel. Während einer Gratis-Aktion vor einigen Monaten habe ich mir zwar Things auf meine Geräte geladen, allerdings nutze ich die App nicht wirklich. Wichtige Dinge kommen direkt in meinen Kalender, alles andere auf einen Schmierzettel. Ab und zu landet eine Einkaufsliste in Clear, die ich dann meist auf der Apple Watch abarbeite. Zum Glück hat aber jeder andere Anforderungen und Erwartungen, daher dürfte auch Tasks4Life seine Anhänger finden.

Tasks4Life ist sicherlich nicht so sauber und glatt gestaltet wie Clear, bietet dafür aber deutlich mehr Optionen. An erster Stelle steht sicherlich die Tatsache, dass man seine Aufgaben innerhalb der App in verschiedene Bereiche unterteilt, also zum Beispiel für Büro und Familie, aber auch Sport, Urlaub oder die Uni jeweils einen eigenen Ordner erstellt. Diese Ordner können beliebig viele Unterordner, Listen und Aufgaben enthalten.

Aufgaben in Tasks4Life können Notizen, Bilder & Sprachmemos enthalten

Spannend ist auch die Tatsache, wie viele zusätzliche Informationen eine Aufgabe enthalten kann. Tasks4Life beschränkt sich nicht nur auf eine Priorität und ein Fälligkeitsdatum, es können auch Notizen, Bilder und Sprachmemos hinzugefügt werden. Das macht man sicherlich nicht für den Einkauf im Supermarkt, hier wird aber deutlich, dass sich Tasks4Life auch für umfangreichere Projekte eignet.

Auch aus diesem Grund ist Tasks4Life wohl keine Anwendung, die man mal eben so benutzt. Es ist viel mehr eine App, in die man sich zunächst einarbeiten muss, um danach von den vielen Vorzügen zu profitieren, falls man sich das wünscht. Ob das etwas für euch ist, könnt ihr am besten selbst herausfinden, denn die Entwickler bieten eine kostenlose Testversion an, damit man sich bereits vor dem Kauf einen ausführlichen Eindruck der vielen Funktionen verschaffen kann.

Insgesamt ist Tasks4Life ein interessanter Ansatz an einen Aufgaben-Manager, der vor allem bei Power-Nutzern gut ankommen dürfte. Wer mal eben ein paar Aufgaben notieren möchte, ist wohl mit Apps wie Clear deutlich besser bedient. Es bleibt nur zu hoffen, dass sich der Ansatz für die Entwickler auszahlt, denn neben der iPad- und Mac-Version vermissen wir auf dem iPhone noch einige essentielle Funktionen, wie etwa einen Schnellzugriff via 3D Touch (der aber auch bei meinem “Favoriten” Clear noch fehlt).

WP-Appbox: Tasks4Life (5,99 €, App Store) →


WP-Appbox: Tasks4Life Lite (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Tasks4Life: Neuer Aufgaben-Manager mit vielen Optionen aus deutscher Entwicklung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone wird heute 10: „Wir machen Geschichte“ (Video)

Heute vor 10 Jahren hat Steve Jobs das iPhone vorgestellt. Wir erinnern an diesen Tag.

9. Januar 2007: Apple lädt im Rahmen der Macworld-Messe zur Keynote ins Moscone Center in San Francisco ein. Zuvor geistern durch das Netz bereits viele Gerüchte, dass Apple ein eigenes Smartphone vorstellen könnte.

Jobs leitete die Keynote mit folgenden Worten ein:

„We’re going to make some history together today.“

Steve Jobs iPhone 1 erstes iPhone

Seine entscheidenden Sätze:

„Heute stellen wir Ihnen drei revolutionäre Produkte vor: Das erste ist ein Breitbild-iPod mit Touchscreen. Das zweite ist ein revolutionäres Mobiltelefon und das dritte ist ein neues, bahnbrechendes Internet-Kommunikationsgerät.“

Im Saal war die Verwirrung groß. Hatte Jobs gleich drei Geräte im Gepäck? Die Antwort auf diese Frage: revolutionär!

„Kapiert ihr es? Das sind nicht drei verschiedene Geräte. Das ist EIN Gerät. Wir nennen es: iPhone. Heute wird Apple das Telefon neu erfinden.“

Die Bedienung per Finger auf dem riesigen Touchscreen war vollkommen neu. Niemand hatte je zuvor eine Kontaktliste mit einem Wisch nach unten gescrollt oder per Geste in ein Bild hineingezoomt. Das erste iPhone OS begeisterte sowohl Fans als auch Kritiker mit seinem üppigen Funktionsumfang, seinem schlichten Design und seiner intuitiven Bedienung. Im untern verlinkten eBook könnt ihr iPhone OS 1 selbst noch einmal bedienen. 

iphone-2g

Nachdem das iPhone zehn Monate nach der Vorstellung endlich in den deutschen Apple Stores und Telekom-Shops erhältlich war, gab es nach anfänglicher Euphorie auch die erste Kritik. Das Gerät konnte nur das langsame Edge-Netz nutzen und war nicht in der Lage, Videos aufzunehmen. Trotzdem war das Gerät ein Meilenstein in der Technik-Geschichte und führte nicht nur Apple, sondern die ganze Welt, uns alle, in eine neue Ära.

Die 14 entscheidenden Minuten von Steves Keynote zum ersten iPhone seht Ihr jetzt im Video. Happy birthday, iPhone!


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Questerium: Sinister Trinity, Sammlerausgabe HD (Full)

Untersuche in diesem ungeheuerlichen Abenteuer eine zerstörte Stadt und rette allein gelassene Kinder!
Als ein Meteor in einer Kleinstadt abstürzt, entscheiden drei lebenslange Freunde – der Bürgermeister, ein Banker und ein Professor – den Fels aus dem Weltraum zu erforschen und an ihm eine Reihe von Experimenten durchzuführen. Dank der Finanzierung durch den Banker baut der Professor eine gefährliche Maschine, die die Energie des Meteors verstärkt. Leider gerät dieses Experiment außer Kontrolle und die Energie des Meteors zerstört die gesamte Stadt. Alle Pflanzen und Tiere mutieren auf schreckliche Weise. Der Bürgermeister evakuiert zwar rasch die Bürger, lässt aber versehentlich zwei Kinder zurück. Als Ermittler ist es deine Aufgabe, die allein gelassenen Kinder zu finden, die Maschine zu deaktivieren, Professor Gustav seiner gerechten Strafe zuzuführen und die Stadt zu retten!

● 39 unglaubliche Orte zum Durchsuchen
● 17 Wimmelbildszenen zum Erkunden
● 21 knifflige Minispiele
● 23 Erfolge zum Verdienen
● 15 Mutantenpflanzen zum Sammeln
● Vier Schwierigkeitsstufen: Casual, Normal, Schwierig und Profi
● Dekoriere deinen Obstgarten mit speziellen Gegenständen
● Unterstützt Game Center 
● Unterstutzt das Retina-Display des neuen iPads

WP-Appbox: Questerium: Sinister Trinity, Sammlerausgabe HD (Full) (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MediathekView 13: Update des Mediatheken-Downloaders nun verfügbar

Mediathek View DownloadVersion 13 des Mediatheken-Downloaders MediathekView wurde offiziell zwar bereits am 2. Januar veröffentlicht – ifun.de berichtete – die Mac-Version der kostenlosen Anwendung, die auch in Geschmacksrichtungen für Windows und Linux angeboten wird, konnte anfangs jedoch nicht von den Servern der Macher geladen werden. Inzwischen sind die Aussetzer behoben. Version 13 der Anwendung zum Zugriff auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Polaroid zerrt Sofortbildkamera ins digitale Zeitalter

Es soll bald eine neue Polaroid-Sofortbildkamera geben. Die Kamera nennt sich „Pop“ und soll wahnsinnig einfach zu bedienen sein. Leider wird sich das erst noch zeigen müssen, da es auf der Consumer Electronics Show lediglich einen Dummy zu sehen gab, der naturgemäß nicht funktioniert. Der erste Eindruck der Kamera ist aber generell gut, auch wenn sie leider ein wenig zu klobig geraten ist.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Multi-Port Ladegerät und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Diese Liste wird im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert.

Tagesangebot, solange der Vorrat reicht

Extra-Angebote von Aukey, solange der Vorrat reicht

Die heutigen Blitzangebote

ab 14.25 Uhr

TecTecTec Actioncam (hier)

ab 14.30 Uhr

Salcar DVD Laufwerk (hier)

ab 14.35 Uhr

VTIN Bluetooth Speaker (hier)

ab 14.55 Uhr

Gogyre Akku 21.200 mAh (hier)

ab 15.30 Uhr

RAVPower Akku 22.000 mAh (hier)

ab 16.10 Uhr

Yi Actioncam (hier)

ab 16.15 Uhr

Trusda Lightning USB Stick 64 GB (hier)

ab 16.25 Uhr

Avantree Soundbar (hier)

ab 16.45 Uhr

Poetic iPad Pro Case (hier)

ab 17.40 Uhr

RAVPower Akku 16.750 mAh (hier)

ab 17.50 Uhr

Aukey Multiport-Ladegerät 6 Ports (hier)

ab 18 Uhr

Tonor Drohne (hier)

ab 18.45 Uhr

Acfun Fitness Tracker (hier)
Iconntechs Bluetooth Kopfhörer (hier)

ab 18.55 Uhr

Digittrade High Security SSD 500 GB (hier)

ab 19.05 Uhr

Wahoo Fitness Herzfrequenzmesser (hier)

ab 19.10 Uhr

Transcend Lightning USB Stick 64 GB (hier)

ab 19.40 Uhr

Asustor NAS (hier)

Aukey Aktion Samstag 4.6.2016


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Marketing-Chef Phil Schiller in ausführlichem Interview zum iPhone und der Zukunft von Siri

Der heutige Apple-Tag steht voll und ganz im zehnten Jubiläum der Präsentation des ersten iPhone. In einem ausführlichen Interview mit dem Technologie-Journalisten Steven Levy hat sich nun auch Apples Marketing-Chef Phil Schiller über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft des iPhone geäußert und dabei quasi nebenbei auch noch einen kleinen Einblick in Apples Siri-Pläne gegeben. Als eines der ersten Themen ging es jedoch um den anfänglich noch fehlenden AppStore auf dem iPhone. Dies war laut Schiller in weiten Teilen eine Entscheidung von Steve Jobs, der der Meinung war, dass man zum verhältnismäßig frühen Zeitpunkt des damals noch "iPhone OS" heißenden Betriebssystems noch kein offenes System anbieten konnte. Zwar deutete Jobs damals schon an, dass man eventuell in der Zukunft darüber nachdenken konnte, man sich zunächst jedoch auf die vorinstallierten Apps und Web-Apps konzentrieren solle. Während Levy die Einführung des AppStore inklusive all seiner Möglichkeiten als "den großen Moment" des iPhone bezeichnete, erinnert Schiller daran, dass der AppStore zwar ein großer Schritt war, man jedoch nicht vergessen solle, welche Grundlagen das erste iPhone hierfür überhaupt erst geschaffen habe. Als Beispiel seien ein vollwertiger Browser, das komplette Internet und Multi-Touch genannt.

Angesprochen auf die aktuell vorherrschende Meinung wonach Apple das iPhone nur noch verwalten würde und die technischen Innovationen nur noch gering seien, widersprach Phil Schiller deutlich. In seinen Augen seien die aktuellen Neuerungen sogar teilweise noch innovativer als dies bei den ersten Modellen der Fall war. Als Beispiele nennt er dabei unter anderem die Sprünge bei den Displaygrößen, die kontinuierlichen Verbesserungen bei den Kameras, bis hin zu 3D Touch. Die Qualität des iPhone sei dabei nach wie vor unerreicht, weswegen es auch heute noch das Top-Smartphone darstelle. Dies liege auch an der stets von Apple propagierten Integration von Hard- und Software. Schiller wiederholte in diesem Zusammenhang auch Apples Mantra, wonach man nicht versuche der günstigste Anbieter zu sein oder die meisten Geräte zu verkaufen, sondern die Besten.

Angesprochen auf die in der heute veröffentlichten Pressemitteilung getätigten Aussagen, wonach Apple sich nach wie vor in den Anfängen des iPhone befinde und Apple CEO Tim Cook in Aussicht stellte "the best is yet to come", meinte Schiller, dass er hoffe, dass die Menschen in 50 Jahren zurückblicken werden und erkennen, dass das Beste in der Tat erst noch folgen sollte. Dies könne sich heute noch niemand vorstellen, doch das iPhone habe gerade erst damit begonnen die Grundlage für große Innovationen in der Zukunft zu legen.

Diese Aussagen führten Levy schließlich zu der Frage, ob Hosentaschen-Geräte wie das iPhone tatsächlich auch in Jahrzehnten noch eine Relevanz hätten oder ob die momentan gehypten "Conversational Interfaces" wie Amazon Echo oder Google Home nicht das nächste große Ding seien. Vor allem auf der zurückliegenden CES konnte Amazon mit der Integration seines Sprachassistenten Alexa in die verschiedenstan Alltagsgeräte für jede Menge Aufsehen sorgen. Apples Siri hingegen scheint sich seit Jahren nicht so recht vom Fleck zu bewegen. Schiller entgegnete, dass der beste Assistent der ist, den man stets dabei hat, nämlich auf seinem Smartphone. Zudem ist Apples Marketing-Chef der Ansicht, dass man aktuell das Display ein wenig zu sehr außer Acht lasse. Dessen Relevanz werde auch in den nächsten Jahren nicht abnehmen.

Diese Aussagen könnten durchaus Zweifel aufkommen lassen, ob Apple, wie gemunkelt, tatsächlich aktuell einen ähnlichen Home-Assistenten entwickelt, der in Richtung von Amazon Echo oder Google Home geht. Oder Cupertino kommt mal wieder mit einer eigenen Innovation um die Ecke, die dann ein wie auch immer geartetes Display integriert. Die Basis hierfür hätte dann (mal wieder) das iPhone gelegt.

Das gesamte Interview ist durchaus lesenswert und kann bei den Kollegen von Backchannel eingesehen werden: Phil Schiller on iPhone’s Launch, How It Changed Apple, and Why It Will Keep Going for 50 Years

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Bis zu 20 Prozent Bonusguthaben im Supermarkt

iTunes-Karte

In dieser Woche lässt sich das iTunes- und App-Store-Konto wieder mit zusätzlichem Guthaben auffüllen: Eine Supermarktkette legt den iTunes-Karten einen Bonus in Höhe von bis zu 20 Prozent des Kaufpreises bei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KommGutHeim App für iOS: Digitaler Begleiter für den Heimweg

KommGutHeim App für iOS: Digitaler Begleiter für den Heimweg auf apfeleimer.de

In Zeiten, in denen man jeden früh in seinem News-Feed von nächtlichen Übergriffen auf Frauen liest, wollen wir Euch an der Stelle mal eine sinnvolle Sicherheits-App vorstellen. KommGutHeim.Eu bietet Euch eine Art digitale Begleitung an, wenn Ihr nachts allein unterwegs seid.

App sendet Eure GPS-Koordinaten in Echtzeit an ausgewählte Kontakte

Dafür legt Ihr vor Beginn Eures Heimweges mit KommGutHeim fest, welche Kontakte aus Eurer Kontaktliste informiert werden sollen. Sind diese ausgewählt, erhalten diese eine Benachrichtigung über die App mit Eurem genauen Standort und könne Euren Weg in Echtzeit verfolgen (auch ohne Premium-Version möglich).

Dafür müssen diese aber zuerst die Nachricht zumindest weggeklickt haben, um so zu bestätigen, dass sie Euch jetzt digital begleiten. Im Idealfall wählt man hier gleich mehr Kandidaten aus oder hat sich im Vorfeld mit einer bestimmten Person (Partner/Eltern zuhause) verabredet, dass nur diese einen digital begleiten soll.

Notfall-Button sendet Notruf inkl. GPS-Standort an Kontakte

Tritt eine Notfall-Situation ein, wird über Druck auf den Notfall-Button (Premium-Version der App, Kostenpunkt € 1,99 pro Monat oder € 1,50 bei 6-Monats-Abo) ein KommGutHeim-Notruf ausgelöst. Wenn du nicht innerhalb von drei Sekunden den Notruf abbrichst, werden jetzt alle deine Kontakte, die du vor Beginn des Heimwegs ausgewählt hast mit einer Notruf-Benachrichtigung versorgt. Diese erhalten eine Nachricht, dass es sich um einen Notfall handelt sowie Eure genauen GPS-Koordinaten. Das heißt, jetzt muss einer der Kontakte möglichst schnell zum Hörer greifen und die Polizei verständigen.

YouTube Video

Auch nach dem Notruf trackt die App weiterhin Eure GPS-Koordinaten und überträgt diese an die anderen Nutzer aus Eurer Kontakt-Auswahl. Seid Ihr zuhause gut angekommen, dann wählt Ihr die Option „gut zuhause angekommen“ aus und Eure digitalen Begleit-Personen werden über Eure Ankunft informiert und das Tracking wird beendet.

WP-Appbox: KommGutHeim (Kostenlos+, App Store) →

Aktuell gibt es ja eine ganze Reihe solcher Apps auf dem Markt. Habt Ihr schon Erfahrungen mit diesen gemacht bzw. welche nutzt Ihr selbst? Ab damit in die Kommentare.

Der Beitrag KommGutHeim App für iOS: Digitaler Begleiter für den Heimweg erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildschirmschnittstelle HDMI: Version 2.1 unterstützt höhere Auflösungen und Dynamic HDR

Die nächste Generation von HDMI ist da. Das für die Weiterentwicklung der weitverbreiteten Displayschnittstelle zuständige Industriekonsortium hat die Spezifikationen von HDMI 2.1 bekannt gegeben. HDMI 2.1 führt Unterstützung für höhere Auflösungen und Dynamic HDR ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kawaii Mädchen Fertigkeit nette Geschichte

„Nette Prinzessin kawaii Fertigkeit! Crafting und Gebäude-Spiel für Mädchen (Pocket Edition Story-Modus) mit niedlichen kawaii-Monster! Japan kawaii & anime / manga Spiel! Bauen Sie eine niedliche Blockwelt! Seien Sie ein Spitzenmädchen und machen Sie Freunde mit niedlichen bunten Monstern! Entdecken Sie die Lichter der niedlichen Welt! Crafting Spiele für Mädchen! Cupcake oder Netter Kuchen? Süße niedliche Monster warten, um Ihre besten Freunde für immer zu sein! Mini-Handwerk für Mädchen! Seien Sie ein erstklassiges Schulmädchen und machen Sie Freunde mit niedlichen kawaii Monstern! Japan-Stil am besten! Handwerk für Mädchen! Mini-Handwerk für Mädchen! Sie können eine Prinzessin Palast mit Blöcken, machen Freunde mit Tieren (Puppy, Pony, Katze)! Nettes munchies Kittygesicht! Backen Sie eine Erdbeere Torte! Passen Sie auf Tier- und Monsterfreunde auf! (Monsterpflege, Tierpflege)! Seien Sie ein süßes Baby! Umarmen Sie alle super niedlichen Monster! Sie können ein Einkaufszentrum, Spa oder Pet Shop! Prinzessin Mädchen Haus oder Nail Salon – Gebäude Spiel für Mädchen! Handwerk, Bergwerk & Erforschung. Light Abenteuerspiel für Mädchen. Dekorieren Sie die Wände mit Tapeten, verwenden Möbel, um die perfekte niedliche Innenraum Design. Delicious Erdbeerkuchen in der Küche, niedlichen rosa Wohnzimmer. Glam Puppenhaus & Salondekoration auf eine neue Art! Bauen Sie ein wenig kleine Prinzessin Zimmer! Ein Prinzesspalast oder ein Haus! Erforschung in einem Cube Handwerk Welt! Machen Sie Freunde mit einem Pony und meinem Einhorn! Kreatives Spiel für Kinder! Spaß-Simulationsspiel! Handwerkssimulator! Glam Puppenhaus, sauber und mit Dekoration! Sweet Baby Mädchen Zimmer mit lustigen niedlichen Kätzchen und Erdbeeren als Tapete verziert. Dress up wie eine Prinzessin und viel Spaß mit kawaii! Machen Sie ein Pool-Party! Seien Sie ein Manga und Anime-Star-Mädchen! Simulieren Sie den Block Handwerk Welt! Niedlichkeitsüberlastung! kawaii (か わ い い?, [kawaii], „“liebenswert““, „“niedlich““ oder „“adorable““) ist die Qualität der Niedlichkeit im Kontext der japanischen Kultur. Es ist nicht ein anderes Mädchen Friseur Spiel – es ist eine kreative Anwendung für kreative Menschen! Mini-Basteltasche Edition des Story-Modus! Bevorstehende Funktionen: –

-Multiplayer

-Spa-Salon-Modus

– Kunsthandwerk (Design)

– Handwerk für Mädchen Modus

– Erdbeerkuchen Backspiel (mini)

– Dress up & Spa-Salon-Modus (Mode Spiel)

– Mein Einhorn & Mini-Spiele!

– Handwerk und Bauen – schnell (2x)

– Dekorieren Sie ein Puppenhaus!

– Bauen & entdecken Sie eine blockige Welt!

– Erstellen Sie eine modische Welt!

WP-Appbox: Kawaii Mädchen Fertigkeit nette Geschichte (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker PowerPort: Reise-USB-Ladegeräte mit austauschbaren EU und UK Wandsteckern

Anker erweitert seine PowerPort-Familie und stellt drei neue Familienmitglieder vor, die ihr bequem mit auf Reisen nehmen könnt. Anker PowerPort 1 Lite, Anker PowerPort 2 Lite und Anker PowerPort 4 Lite sollten in keinem Koffer Fehler.

Anker präsentiert neue Reise-USB-Ladegeräte

So langsam aber sicher starten wir in das neue Jahr. Viele Menschen beschäftigen sich zu Jahresbeginn mit dem Sommerurlaub. Um euch auf Reisen zu unterstützen hat Anker drei neue PowerPort Familienmitglieder vorgestellt.

Je nachdem ob ihr einen Port braucht oder bis zu vier, Anker hat die passende Lösung. Die kleinen PowerPorts sind leicht und schlau. PowerIQ und VoltageBoost laden alle Geräte rasant schnell.

Mittlerweile nehmen wir verschiedene mobile Geräte mit den Urlaub. Dabei denken wir zum Beispiel an das iPhone, das iPad und einen Amazon Kindle. Anker hat drei neue Reise-USB-Ladegeräte vorgestellt, die über austauschbaren EU und UK Wandstecker verfügen, so dass ihr diese in Großbritannien sowie im restlichen Europa benutzen könnt. Diese drei Reise-USB-Ladegeräte sind neu

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Trials Frontier neu für Apple TV

Das Ubisoft-Game Trials Frontier gibt es nun auch für Apple TV.

Bei unserer heutigen App des Tages handelt es sich um ein Rennspiel. Mit dem Motorrad versucht Ihr, verschiedenste Hindernisse zu überwinden. Die mehr als 250 Level sind dabei abwechslungsreich gestaltet und können mit 15 verschiedenen Maschinen bestritten werden.

trials-frontier-screen

Auch mit Multiplayer-Modus

Auch ein Multiplayer-Modus ist mit an Board. Das Spiel ist ursprünglich bereits 2014 erschienen, doch die Unterstützung für Apple TV kam jetzt frisch hinzu. Grund genug, Euch die App noch einmal zu empfehlen. Antesten lässt sich das Spiel kostenlos, jedoch müsst Ihr beachten, dass das FTP-System entweder Spiel-Pausen oder In-App-Käufe fordert.

Trials Frontier Trials Frontier
(5416)
Gratis (universal, 223 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Milkmaid of the Milky Way: klassisches Point-and-Click-Adventure neu für iOS

Der norwegische Indie-Entwickler Machineboy hat in der vergangenen Woche sein neues Spiel Milkmaid of the Milky Way (AppStore) für iOS veröffentlicht, nachdem der Titel bereits zuvor bei Steam für PC erschienen war.

Die Universal-App kostet 3,99€ und ist ein klassisches Point-and-Click-Adventure. Wenn ihr Spiele dieser Art mögt, erwartet euch hier eine nahezu rundum gelungene Indie-Perle mit nur wenigen Mankos. Leider ist das Spiel aber nur in englischer Sprache spielbar. Solltet ihr dieser Sprache mächtig sein, erwartet euch aber ein punktuell ungewöhnliches Spiel. Denn die Geschichte des Spieles, auf die wir gleich eingehen, wird komplett in Reimen erzählt.
Milkmaid of the Milky Way für iOS
Milkmaid of the Milky Way (AppStore) spielt in den 1920ern in Norwegen. Ihr schlüpft in die Rolle einer jungen Frau namens Ruth, die einsam auf einer Farm lebt und arbeitet. Vor allem das Hüten der Kühe und der Verkauf der Erzeugnisse bestimmt euren Alltag – bis eines Tages ein riesiges Raumschiff vom Himmel herabschwebt und Ruths Leben komplett auf den Kopf stellt. Das Abenteuer ihres Lebens beginnt…

Klassisches Gameplay

Das gesamte Spiel präsentiert sich in einem gelungeenen Retrostil, der an die Hochzeit der klassischen Point-and-Click-Adventure erinnert. Wie man es von Spielen dieser Art kennt und es sich für diese gehört, ist die Steuerung von Milkmaid of the Milky Way (AppStore) auf Taps reduziert. Mit diesen interagiert ihr mit verschiedenen Dingen, sammelt Gegenstände für euer Inventar und setzt diese später im richtigen Moment wieder ein, um kleine Puzzle und Rätsel zu lösen.
Milkmaid of the Milky Way für iOS
Wenn wir einen kleinen Kritikpunkt an Milkmaid of the Milky Way (AppStore) ausgemacht haben, dann sind es die Puzzles. Diese sind eher einfach gehalten und es fehlt ein bisschen der Aha-Effekt. Insgesamt ist Milkmaid of the Milky Way (AppStore) aber ein gelungenes Point-and-Click-Adventure, das vor allem mit seiner tollen Retro-Optik und dem Sound sowie natürlich dem leider nur in englischer Sprache verfügbaren Text in Reimform positiv auffällt.

Milkmaid of the Milky Way Trailer

Der Beitrag Milkmaid of the Milky Way: klassisches Point-and-Click-Adventure neu für iOS erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OLED-Bildschirme für iPhones ab 2019 von Sharp

Laut aktueller Gerüchte soll das iPhone in diesem Jahr mit einem OLED-Bildschirm ausgestattet werden, besser gesagt zumindest eines der Modelle. Dafür soll sich Samsung verantwortlich zeichnen. Doch mittelfristig soll es dabei nicht bleiben. Einem Bericht aus Japan zufolge hat Foxconn 864 Millionen Dollar in Sharp investiert, um Samsung ab 2019 abzulösen. Foxconn hatte Sharp im vergangenen Jahr gekauft.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alexa fehlt ein Display: Apples Phil Schiller im Interview

SchillerDie Jubiläums-Lawine roll. Nachdem Apples Chefetage den zehnten Jahrestages des iPhones bereits heute Mittag in einer gesondert ausgegebenen Pressemitteilung berücksichtigte, meldet sich Apples Phil Schiller jetzt in einem Interview auf backchannel.com zu Wort. Mit Blick auf unseren Wochenend-Artikel „Alexa überall – Lockert Apple die HomeKit-Zügel“ finden wir vor allem die Alexa-Passage interessant. Von Steven Levy […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Happy Birthday: iPhone wird heute 10 Jahre alt

Auf den Tag genau vor 10 Jahren betrat ein Mann namens Steve Jobs das Podium und präsentierte dem Publikum etwas nie Dagewesenes: ein Breitbild-iPod mit Touchscreen, ein umwälzendes Handy und ein neues Internet-Kommunikationsgerät. Erst später begriff auch der letzte, das es sich dabei um ein einziges Gerät handelte. Das erste iPhone wurde auf der MacWorld […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES: Diebe klauen zwei Prototypen von Razer

Razer beklagt nach Abschluss der diesjährigen Consumer Electronics Show das Verschwinden von zwei Produkten. Um welche Geräte es sich dabei handelt verriet das Unternehmen nicht. Es dürften aber zwei neue Prototypen verschwunden sein, die auf der CES 2017 einiges an Aufsehen erregt haben. Razer geht von Diebstahl aus und vermutet sogar Industriespionage.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia hat Viki als Markennamen für eine eigene Sprachassistentin gesichert

Und die nächsten sind an Bord. Nokia hat mit dem Namen Viki einen Markennamen gesichert, der auf eine eigene Sprachassistentin des Unternehmens hindeutet.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kanada sieht bei Apples Mobilfunkpartnern keinen Wettbewerbsverstoß

Während in Frankreich die exklusiven Vereinbarungen zwischen Apple und ausgesuchten Mobilfunkpartnern des Landes als wettbewerbswidrig gewertet wurden, sehen die Behörden in Kanada die dortige Sachlage anders. Die exklusiven Verträgen zwischen Apple und Mobilfunkpartnern wie Bell und Rogers seien legitim und würden auch nicht zu unlauterem Wettbewerb führen. Zu einer formellen Untersuchung d...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skullcandy Crusher Wireless: Die Bluetooth-OverEars mit der Extraportion Bass

Vor einiger Zeit haben wir euch mit dem Skullcandy Crusher einen ganz besonders basslastigen Kopfhörer vorgestellt. Nun gibt es die Extraportion Bass auch in einem kabellosen Kopfhörer, dem Skullcandy Crusher Wireless.

Skullcandy Crusher Wireless 1

Wer richtig wummernde Bässe bevorzugt, die so stark sind, dass der Kopfhörer – und damit der ganze Kopf – vibriert, für den ist der neue Skullcandy Crusher Wireless genau die richtige Wahl. Der aktuell zum Preis von 149,99 Euro bei Amazon in schlicht-schwarzer Farbvariante erhältliche OverEar-Kopfhörer soll sich laut Angaben des Herstellers vor allem beim Ansehen von Filmen bezahlt machen, um ein intensiveres Erlebnis zu spüren.

  • Skullcandy Crusher Wireless OverEar-Kopfhörer für 149,99 Euro (Amazon-Link)

Wir konnten den Skullcandy Crusher Wireless bereits seit einiger Zeit genauer unter die Lupe nehmen und wollen euch unsere ersten Eindrücke mit diesem Bass-Monster in den folgenden Zeilen schildern. Ausgeliefert wird der pechschwarze Kopfhörer in einem hochwertig wirkenden Karton, in dem sich neben dem Gerät selbst auch ein MicroUSB-Kabel zum Aufladen, ein Kopfhörerkabel mit 3,5 mm-Klinke und integrierter One-Button-Fernbedienung sowie ein schwarzer Transportbeutel für den faltbaren Crusher Wireless befindet.

Vor der ersten Verwendung sollte man den Skullcandy Crusher Wireless voll aufladen, was binnen weniger Stunden erledigt ist. Danach verfügt der Kopfhörer über eine beeindruckende Akkulaufzeit von bis zu 40 Stunden. Ich habe das Modell nun bereits seit einiger Zeit testweise im Einsatz und nach gefühlt endlosen Stunden des Musikgenusses immer noch einen zu einem Drittel gefüllten Akku. Praktischerweise wird der aktuelle Akkustand bei erfolgter Bluetooth-Verbindung mit iPhone oder iPad auch in der Menüzeile des iDevices neben dem Bluetooth-Symbol angezeigt – so weiß man auch ohne akustische Ansagen des Kopfhörers gleich, wie viel Restkapazität noch vorhanden ist.

Nach der simplen Bluetooth-Kopplung über den Multifunktions-Button am rechten Ohrhörer kann man sich voll und ganz der Musik hingeben – oder auch Anrufe annehmen. Die Tasten an der rechten Ohrmuschel verfügen über eine Lautstärke- und Track-Steuerung und halten zudem ein eingebautes Mikrofon bereit, um mit aufgesetztem Kopfhörer telefonieren oder Sprachbefehle eingeben zu können.

Stereo Haptic Bass lässt das Trommelfell vibrieren

Das für Bass-Enthusiasten wohl wichtigste Steuerungelement findet sich jedoch am linken Ohrhörer: Dort ist ein Slider eingebaut, über den man die Stärke des Basses nach eigenem Geschmack oder Medientyp anpassen kann. Bereits im ausgeschalteten Zustand ist hier einiges an Basstendenz zu spüren, dreht man den Regler jedoch auf, gibt es nicht nur eine kostenlose Ohren-Massage, sondern auch Bässe, die das Trommelfell vibrieren lassen. Ich persönlich empfinde derart dominierende Tieftöne, die von Skullcandy als „Stereo Haptic Bass“ bezeichnet werden, als störend, kann mir aber vorstellen, dass Film- und Gaming-Enthusiasten große Freude an diesem haptischen Feedback haben werden.

Skullcandy Crusher Wireless 2

Aber auch ohne Bassverstärkung ist der Skullcandy Crusher Wireless ein soundtechnisch überzeugender OverEar-Kopfhörer. Schön definierte, klare Hören und die bereits beschriebene leichte Basstendenz sorgen für ein lebendiges Klangbild, vor allem bei Rock-, Pop- und Elektro-Tracks, das dieser Preisklasse angemessen ist. Auch die Lautstärke lässt sich verhältnismäßig hoch aufdrehen, dann allerdings zu Lasten der Höhen, die ein wenig zischend agieren.

Subjektive Kritik gibt es lediglich hinsichtlich des Tragekomforts zu äußern. Zwar kommt der OverEar-Kopfhörer mit weichen Ohrpolstern aus Kunstleder und einem flexiblen, frei einstellbaren Metallbügel zur Anpassung an den eigenen Kopf daher, wird aber gerade bei Brillenträgern aufgrund des relativ festen Sitzes bereits nach kurzer Zeit etwas unangenehm am Kopf. Diese Erfahrung ist allerdings auf meine eigene Brillen- und Kopfanatomie zurückzuführen und muss nicht zwangsläufig bei jedem Nutzer so sein. Insgesamt jedoch ist der Skullcandy Crusher Wireless ein empfehlenswerter Kopfhörer für alle, die starke Bässe und eine lange Akkulaufzeit bei dezentem, wertigen Design bevorzugen.

Skullcandy S6CRW-K591 Bluetooth-Kopfhörer...
  • Bluetooth Headset/Kopfhörer mit Stereo-Surround-Technologie
  • 40 Stunden Akkulaufzeit Die Technik des Crushers Wireless beeindruckt besonders beim Anschauen von Filmen

Der Artikel Skullcandy Crusher Wireless: Die Bluetooth-OverEars mit der Extraportion Bass erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Sharp soll in Zukunft OLED-Panels für iPhones fertigen

Sharp wurde im vergangenen Jahr von Foxconn gekauft. Nun kommt ein Bericht auf, der erfahren haben will, dass Sharp in Zukunft OLED-Panels für kommende iPhones fertigen soll. Foxconn soll dafür fast eine Milliarde Dollar investieren. Bis die Investition Früchte trägt, sollen aber noch zwei Jahre vergehen.

Sharp-e OLED-Displays

Digitimes greift einen Bericht von Nikkei auf, in dem es heißt, dass Sharp künftig ein wichtiger OLED-Zulieferer für iPhones werden soll. Foxconn hatte 2016 Sharp gekauft und soll nun vorhaben, 100 Milliarden Yen zu investieren, was etwa 864 Millionen Dollar entspricht. Damit soll die OLED-Produktion in China gefördert werden. Sie soll 2019 beginnen.

Es gibt bereits einige Gerüchte, dass Apple in diesem Jahr OLED-Panels in iPhones verbauen will. Die Gerüchte sind derzeit ein wenig unübersichtlich. Es sieht momentan danach aus, als wenn nur ein Modell mit der neuen Technologie versehen wird. In diesem Jahr soll Samsung die Panels liefern.

Dass Apple den Einsatz von OLED-Panels begrenzen soll, könnte damit zusammenhängen, dass OLEDs im Vergleich zu LCDs schwieriger in großen Stückzahlen herzustellen sind. Es wird erwartet, dass die üblichen Zulieferer Probleme damit haben werden, ausreichend viele Module zu liefern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lidl, REWE und H&M: Angebliche Gutscheine für WhatsApp sind Fake

Aktuell sind auf WhatsApp wieder Kettenbriefe unterwegs, von denen Ihr die Finger lassen solltet.

Betroffen sind diesmal die Lebensmittelketten Lidl und REWE. Via WhatsApp versenden Betrüger angebliche Gutscheine für die beiden Firmen. Doch dabei handelt es sich um einen Fake.

WhatsApp-Verschlüsselung

Die Gutscheine im Wert von 250 Euro lassen sich nicht einlösen. Ihr solltet sie auch nicht öffnen. Laut einem Bericht von mimikama wollen die Betrüger nur an Eure Daten rankommen, diese sammeln und wohl weiterverkaufen.

Lidl wehrt sich bereits auf Twitter

Lidl hat sich auf Twitter bereits gemeldet und dort mitgeteilt, dass es sich um keine Lidl-Aktion, sondern einen Fake handele. Der Link zum Gutschein geht auf die Website einer Marketing-Firma. Dort soll man nicht nur seine eigene Postadresse hinterlassen, sondern auch Kontaktdaten von Freunden weiterreichen.

Auch H&M ist offenbar von den Fake-Gutscheinen betroffen. Generell gilt: Finger weg, löschen ohne zu öffnen.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Food Forecast“ neu im AppStore: zum Highscore futtern

Food Forecast (AppStore) ist ein leckeres Highscore-Game für iOS, dass ihr seit wenigen Tagen kostenlos aus dem AppStore laden könnt.

In dem werbefinanzierten Gratis-Dwonload dreht sich alles ums Essen – und zwar verdammt leckere, aber meist auch recht ungesunde Kalorienbomben. Aufgabe im Spiel ist es, einen Charakter so viel wie möglich zu füttern. Dies allerdings nur mit ausgewählten Speisen, die ihr oben links in der Ecke seht.
Food Forecast iOSFood Forecast iPhone iPad
Erscheinen hier zum Beispiel ein Donut und ein Hotdog, dann dürft ihr nur diese beiden Dinge verspeisen. Sie fallen zusammen mit vielen anderen Lebensmitteln zufallsbasiert auf drei Spuren von oben herab. Mit der Figur am unteren Spielfeldrand gilt es die passenden Speisen zu fangen, indem ihr links und rechts aufs Display tappt, um euch dorthin zu bewegen. Lasst ihr wieder los, geht es zurück in die Mitte.

Jede richtige Speise, die ihr mit dem Mund auffangt und verspeist, bringt euch einen Punkt ein. Eine Runde ist vorbei, wenn ihr den „Helden“ mit dem falschen Essen füttert oder eine richtige Mahlzeit fallen lasst – mit der entsprechenden Reaktion der Figur begleitet. Je länger ihr bei immer höherem Tempo durchhaltet, desto höher fällt am Ende natürlich euer Highscore in Food Forecast (AppStore) aus. Schnelle Reaktionen sind hierfür unabdingbar.

Der Beitrag „Food Forecast“ neu im AppStore: zum Highscore futtern erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Henge Docks präsentiert leistungsstarke Docking-Station für neue MacBook-Pro-Generation

Henge Docks bietet bereits seit längerer Zeit eine Docking-Station für das MacBook Pro an, die im High-End-Bereich angesiedelt ist. Nun hat der Hersteller das Horizontal Dock in einer aktualisierten Version für die neue Generation von Apples Notebooks angekündigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFoto Converter – Batch-Konversion

Der iFoto Konverter ist der ultimative Foto Konverter für die meisten Formate. Die exzellente Batch-Konversion kann ein Bild oder einen gesamten Ordner an gemischten Bildformaten in ein einziges Format umwandeln. Der fortschrittliche Algorithmus lässt Sie Wasserzeichen und Bildunterschriften, welche den Bildern hinzugefügt wurden sofort anzeigen. Zusätzlich können Sie Größe, Auflösung, Namen und sogar Rotation aller Bilder in einem Klick bearbeiten wenn Sie RAW zu JPG konvertieren.

Wenn Sie die Vorteile der atemberaubenden digitalen Fotos nutzen wollen, können Sie RAW zu JPEG oder anderen kompatiblen Format konvertieren. Der Bildwandler unterstützt die meisten gängigen Formate JPEG, JPEG 2000, PNG, TIFF, BMP und viele mehr. Sie können Ihre Fotos überall abspeichern, über das Internet versenden, per E-Mail an Freunde oder einfach auf dem Smartphone anzeigen.

Um die privaten Fotos zu schützen, können Sie Wasserzeichen hinzufügen wenn Sie die Bilder konvertieren. Wenn Sie das Wasserzeichen auf den Bildern in die richtige Position gebracht haben, kann es die Bilder künstlerisch verbessern. Der iFoto Konverter kann nicht nur Titel und Bilder als Wasserzeichen hinzufügen sondern ermöglicht Ihnen auch Opazität, Größe, Winkel und Position einzustellen. Sie können die sofortige Vorschau für die angewandten Effekte aller Fotos sehen um ein optimales Ergebnis zu erhalten.

Außer zum Ändern der Fotoformate können Sie auch Gruppen von Bildern mit verschiedenen Abmessungen in dieselbe Größe verändern, Fotos auf verschiedene Arten umbenennen oder Bilder in die richtige Richtung drehen. Der Foto-Konverter ist das beste Programm um Fotos auf Webseiten oder sozialen Netzwerken zu teilen.

Ebenso können Sie die Vorteile der konvertierten Bilder direkt nutzen. -Versenden Sie sie per E-Mail und Nachrichten, synchronisieren Sie sie über AirDrop auf dem Smartphone und fügen oder uploaden Sie die Fotos direkt zu verschiedenen sozialen Netzwerken hinzu.

Schlüsselfunktionen:

• Konvertieren oder komprimieren Sie tausende von Fotos gleichzeitig mit der Batch-Konversion.
• Direktvorschau der angewendeten Effekte auf alle Bilder als Thumbnail, in der aktuellen Größe oder eingepasst.
• Unterstützung für die meisten beliebten Formate, inklusive RAW-Dateien und allen Fotoformaten.
• Export zu JPEG, JPEG 2000, PNG, TIFF, BMP und weiteren Formaten.
• Fügen Sie Texttitel und Bilder als Wasserzeichen im Batch-Prozess hinzu.
• Ändern Sie die Größe aller Bilder mit vier Modi in einem Klick, durch Breite, Höhe, Prozent und im freihändigen Modus.
• Komprimieren Sie jedes Bild in eine bestimmte Auflösung oder DPI, inklusive der Vergrößerung kleiner Bilder.
• Bennen Sie Fotos mit zusätzlichen Präfixen, Suffixen oder komplett neuem Namen um.
• Rotieren Sie ein bestimmtes Bild automatisch in die richtige Richtung oder im Batch-Rotieren Sie alle Bilder in die gewünschte Richtung.
• Passen Sie die Schriftart, Schriftstil, Farbe, Transparenz, Winkel und Position des Textwasserzeichens mit optimalem Ergebnis an.
• Anpassbare Opazität, Größe, Winkel und Position des Bildwasserzeichens.
• Teilen Sie Bilder über Soziale Medien, synchronisieren sie auf das Smartphone und senden Sie Fotos direkt über Nachrichten.

WP-Appbox: iFoto Converter - Batch-Konversion (19,99 €, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Akku des MacBook Air hält am längsten durch

Dem MacBook Air droht möglicherweise schon im kommenden Jahr das Aus, doch zumindest in einer Disziplin ist das Notebook noch ganz vorn mit dabei: Die Akkulaufzeit steckt die teurere Konkurrenz aus dem eigenen Lager noch immer in die Tasche. Das MacBook _Air ist im Apple-Lineup mehr und mehr ins Hintertreffen geraten und es gehen Gerüchte, (...). Weiterlesen!

The post Bericht: Akku des MacBook Air hält am längsten durch appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu am Markt: Aukeys USB-C-Hub verbindet HDMI, USB, SD und microSD

Hub Port Uebersicht AukeySeit Mitte Dezember bei Amazon gelistet, hat der Zubehör-Anbieter Aukey jetzt mit der Auslieferung seines USB-C-Hubs für Apples aktuelle MacBooks begonnen. Mit seinem Verkaufspreis von 39 Euro etwas günstiger als die restlichen Mitbewerber, kombiniert der USB-C-Hub sieben Schnittstellen, die über ein USB-C-Kabel mit dem MacBook verbunden werden. So verfügt der Hub über einen HDMI-Port (4K […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rückblick auf zehn Jahre iPhone

zehn Jahre iPhone

Das iPhone hat Geburtstag! Heute vor zehn Jahren, am 9. Januar 2007 stellte Steve Jobs um 9:41 Uhr bei der Eröffnungsveranstaltung der Macworld Conference & Expo im Moscone Center in San Francisco das iPhone vor.

Lustig, wie der Apple-Boss sein Publikum zunächst in die Irre führt (ab 1:30 im Video). Er kündigt drei neue Produkte an: einen iPod, ein Mobiltelefon und einen Internet-Communicator. Die Symbole dafür rotieren auf der Leinwand, Jobs wiederholt die Namen. Bis er es endlich auflöst: „This is one device.“ Dabei reckt Jobs seinen Zeigefinger und das Publikum jubelt, als es realisiert, was hier vorgestellt wird.

Großspurig, wie er nun mal war, sprach Jobs davon, das Telefon neu zu erfinden. Die Mobilfunkwelt, allen voran Nokia, zeigte sich skeptisch bis überheblich. Wie das zehn Jahre später aussieht, ist wohl jedem bekannt.

Apple hat mit dem kleinen Kästchen tatsächlich vieles revolutioniert: den Mobilfunkmarkt, den Softwarevertrieb, die Digitalfotografie und natürlich das Geräte-Segment „Smartphone“. Wenn wir ehrlich sind, hat das iPhone den Formfaktor eines jeden folgenden Smartphones beeinflusst, egal welcher Herstellername drauf steht. Die Andersartig begann bereits mit dem Vertrieb: Ab dem 9. November 2007 konnte man in Deutschland das iPhone nur bei der Telekom mit einem entsprechenden Vertrag bekommen.

Zerstöre dich selbst

Es war ein extrem mutiger Schritt. Ein Unternehmen, das keinerlei Erfahrung mit Mobiltelefonen und Mobilfunkprovidern hat, bietet sein Erstlingswerk ausschließlich exklusiv an. Das hätte auch nach hinten losgehen können. Zudem kannibalisierte das iPhone den überaus erfolgreichen Apple-Musikabspieler. Man hätte noch lange viel Geld mit den kleinen iPods verdienen können. Zu diesem Zeitpunkt machen iPod in Kombination mit Musikvertrieb via iTunes 42 Prozent vom Umsatz aus. Aber da ist Apple eben auch Vorbild: Zerstöre dein erfolgreiches Produkt durch ein noch besseres Produkt, bevor es jemand anders tut.

Responsive, oder wat?

Diverse Patentklagen später haben wir eine App-Economy und bei Webseiten gibt es nur noch eine Frage: „Ist die auch responsive?“ Vermisst eigentlich jemand Flash, nur mal so nebenbei gefragt? Heute ist das Smartphone Grundlage für so manches Geschäftsmodell, da alles mit der dazugehörigen App gesteuert wird. Ich kann es mir aus meinem Alltag bzw. aus meiner Hand nicht mehr wegdenken: Car-Sharing, Zug- und Flugreisen, meine Heizung, meine Sonos-Lautsprecher, die Navigation im Auto, die Wettervorhersage, meine Herzfrequenz beim Laufen, diverse Messenger und natürlich der elend zwanghafte Blick, ob jemand bei meinem Facebook-Eintrag „Gefällt mir“ geklickt hat.

Die Entwicklung treibt so manche Blüten: Da halten die Menschen eine durchaus leistungsfähige Digitalkamera in den Händen, doch sie stehen auf den Sofortbild-Retro-Look, als ob die Aufnahmen 1971 gemacht wurden. Den Erfolg von Apps wie Instagram kann ich mir nicht erklären, genau wie die 19 Mrd. Dollar für Whatsapp.

Entwicklung von Innovationen

Spannend: Die nächsten zehn Jahre

In den zehn Jahren ist das iPhone erwachsen geworden. Und damit meine ich nicht nur die Größe (von 3,5 auf 4,7 Zoll Bildschirmdiagonale gewachsen). Doch ob Apple mit dem iPhone noch immer an der technischen Spitze der Entwicklung steht, darf leidenschaftlich diskutiert werden. Dass man NFC nur für Apple Pay nutzen kann, was es in Deutschland immer noch nicht gibt, dass der induktive Ladestandard Qi noch immer auf sich warten lässt, sind Dinge, die mich stören.

Für dürfen gespannt sein, was das Jubiläums-iPhone also bringt. Die zehn Jahre bis zum iPhone 8 haben viele Innovationen hervorgebracht, doch die kommenden zehn Jahre werden um ein Vielfaches spannender. Jetzt kommt alles zusammen: Internet of Things, Industrie 4.0, Smart Home, Wearables und alle anderen Buzz-Words. Diverse offene Schnittstellen (APIs), sinkende Chip-, Cloud- und Mobilfunkkosten ermöglichen Anwendungen und Dienstleistungen, von denen wir noch nicht gewagt haben, zu träumen.

Was auch nach 12 iPhone-Versionen bleiben wird? Der Akku ist immer zu schwach. Apple-Werbemotive und Screencasts mit dem iPhone werden immer die Uhrzeit 9:41 anzeigen. Denn das ist die Minute, in der Steve Jobs das iPhone der Welt zeigte.

Technische Daten: iPhone vs. iPhone 7

Erstes iPhone
iPhone 7
Preis ab 399 Euro ab 759 Euro
Speicher 4, 8, 16 GB 32, 128, 246 GB
Kamera 2 Megapixel
2 Megapixel
12 Megapixel, 4K-Video, FaceTime-Kamera mit 7 MP
Bildschirm 480 x 320 Pixel bei 163 ppi 1.334 x 750 Pixel bei 326 ppi
Diagonale 3,5 Inch / 8,89 cm 4,7 Inch / 11,94 cm
Maße 115 x 61 x 11,6 mm 138,3 x 67,1 x 7,1 mm
Gewicht 135 g  138 g
Daten-übertragung GSM/Edge,
WLAN (802.11 b/g)
LTE,
WLAN (802.11 a/b/g/n/ac)
Ortung Datenverbindung  GPS, Glonass
Chip ARM1176-Prozessor von Samsung (32 Bit) Apple A10 (64 Bit) mit Coprozessor M10
Bluetooth  4.2 (low energy)
Apps nur vorinstallierte Apps mehr als zwei Millionen Apps im Store
Ausstattung Siri, NFC für Apple Pay, Fingerabdrucksensor
Anschlüsse 3,5 mm Klinke, Dock-Connector Lightning

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analysten: iPhone 8 wird sich besser als iPhone 6 verkaufen

Als Apple vor über zwei Jahren das iPhone 6 und iPhone 6 Plus auf den Markt brachte, ist dem Unternehmen ein großer Wurf gelungen. Nein, nicht nur die Displaygröße ist deutlich angewachsen, auch die Verkaufszahlen sind explodiert. Nun prognostizieren die Analysten von Nomura, dass das kommenden iPhone 8 das iPhone 6 deutlich in den Schatten stellen wird.

Analyst: iPhone 8 wird sich besser als iPhone 6 verkaufen

Seit 2014 haben Kunden die Qual der Wahl und können sich zwischen einem 4,7 Zoll und 5,5 Zoll iPhone entscheiden. Bis zu diesem Zeitpunkt bot Apple mit dem iPhone 5s eine maximale Displaygröße von 4 Zoll an. Mit den größeren Größen hatte Apple den Geschmack vieler Kunden getroffen und die Verkaufszahlen stiegen stark an.

Mit dem iPhone 6S und iPhone 7 legte Apple sicherlich sehr gute Geräte nach, allerdings kommen diese nicht ganz an den Erfolg des iPhone 6 heran bzw. liegen auf ähnlichem Niveau. Für dieses Jahr werden drei neuen iPhone-Modelle erwartet. Neben dem iPhone 7S und iPhone 7S Plus könnte Apple das neue iPhone 8 präsentieren.

Allgemein wird damit gerechnet, dass das iPhone 8 über ein komplett neues Design und ein OLED-Display verfügt. Die Analysten von Nomura gehen davon aus, dass sich das iPhone 8 deutlich besser verkaufen wird, als das iPhone 6, so Businessinsider. Unter anderem wird das damit begründet, dass Apples Kundenbasis mittlerweile 45 bis 50 Prozent größer ist, als es 2014 der Fall war.

„Consensus calls for 80 million iPhones in F1Q18 (Dec ’17) … only modestly above the iPhone 6 supercycle (75 million). However, we estimate the iPhone 8 will launch into an iOS subscriber base 45-50% larger than the iPhone 6 did and model 86 million iPhones in F1Q18 (from 83 million).“

Wir können uns in der Tat vorstellen, dass die Nachfrage nach dem iPhone 8 besonders groß sein wird. iPhone 6, iPhone 6S und iPhone 7 unterscheiden sich vom Design her nur wenig. Sollte Apple mit dem iPhone 8 einen großen Design-Sprung machen, ein OLED-Display verbauen und noch das ein oder andere exklusive Feature besitzen, so könnte viele Anwender ein Auge auf das Gerät werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mixtile Hub: HomeKit-Bridge bindet andere Heimvernetzungsprotokolle ein

Mixtile Hub

Der Hub soll iPhone-Nutzern ermöglichen, auch solche Heimautomatisierungs-Hardware mit der in iOS 10 neuen Home-App und Siri zu steuern, die Apples HomeKit von Haus aus nicht unterstützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jumpy: Kostenloses Jump’N’Run von Ketchapp im Mario Land-Stil erobert den App Store

Springen, springen, springen ist die Devise im neuen Jump’N’Run-Game Jumpy von Ketchapp.

Jumpy

Die Entwickler von Ketchapp haben bereits in der Vergangenheit mehrere kurzweilige Spiele in den App Store gebracht, darunter ZigZag oder The Line. Mit Jumpy (App Store-Link), einer kostenlosen Universal-App für iPhone und iPad, gibt es nun neues Spielefutter für Liebhaber von Platformer- und Jump’N’Run-Games. Jumpy erfordert iOS 6.0 oder neuer auf dem Gerät sowie 91 MB an freiem Speicherplatz, und lässt sich in englischer Sprache absolvieren.

Um Jumpy zu meistern, ist eigentlich nur eine Fähigkeit vonnöten: Der Spieler sollte wissen, wie er kleine und größere Sprünge in den herausfordernden Leveln des Spiels zu tätigen hat. Dies wird glücklicherweise in einem einführenden kleinen Tutorial bestens erklärt, so dass man ohne Probleme direkt ins Spiel einsteigen kann. Mit einem simplen Fingertipp unternimmt der Protagonist einen einfachen, kleinen Sprung, durch längeres Gedrückthalten des Screens vollzieht er einen größeren, höheren Satz, der sich besonders gut eignet, um höhere Plattformen zu erreichen.

In-App-Kauf über 1,99 Euro entfernt dauerhaft Werbung

A propos Plattformen: Das Spiel erinnert im weitesten Sinn an die Mario-Klassiker von Nintendo und wartet mit zahlreichen tückischen Hindernissen auf. Während die kleine Spielfigur wie im neusten Streich Super Mario Run vollautomatisch läuft, ist es die Aufgabe des Spielers, ihn unbeschadet durch die nahtlos aneinander anknüpfenden Level zu navigieren, und dabei entgegenkommende Feinde, tiefe Abgründe, sich bewegende, schwebende Plattformen oder spitze Stachel zu bewältigen.

Im Spiel selbst können zudem auch lachende Goldmünzen eingesammelt werden, mit denen sich im späteren Verlauf weitere Charaktere freischalten lassen. Finanziert wird Jumpy übrigens über einen einmaligen In-App-Kauf in Höhe von 1,99 Euro: Über diesen können die am unteren Bildschirmrand dauerhaft eingeblendeten Werbebanner entfernt werden. Für zusätzliche Motivation sorgt eine Highscore-Liste in Apples Game Center. An die Mario-Jump’N’Runs kommt Jumpy leider nicht ganz heran, aber bietet für Freunde des Genres ein spannendes und herausforderndes Gameplay.

WP-Appbox: Jumpy (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Jumpy: Kostenloses Jump’N’Run von Ketchapp im Mario Land-Stil erobert den App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 Jahre iPhone-Werbung (2007-2017)

Vor 10 Jahren wurde das erste iPhone vorgestellt. Dieser Rückblick zeigt einen Spot pro Werbekampagne, vom ersten iPhone bis zum aktuellen iPhone 7.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Gear S Smartwatches werden iOS kompatibel

Die Gear S Smartwatches von Samsung sind demnächst mit iOS kompatibel.

Besitzt Ihr ein iPhone 5 mit iOS 9 oder neuer, könnt Ihr bald auch Samsungs Smartwatches verbinden und verwenden. Ab heute wird eine entsprechende iOS-App ausgerollt. Diese hilft bei der Einrichtung der Gear S2 oder Gear S3.

Gear S3

Samsung Gear S Smartwaches nun 

Die Fitness-Funktionen wie Schrittzähler, GPS, Herzfrequenz und weitere Features sollen problemlos funktionieren. Die Aufzeichnungen können ganz einfach angesehen und überprüft werden. Solltet Ihr also Interesse an Samsungs Smartwatches haben, könnt Ihr nun als iOS-User zuschlagen.

Samsung Gear S Samsung Gear S
(28)
Gratis (iPhone, 59 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartwatches von Samsung erhalten iPhone-Anbindung

Vor einem Jahr kündigte der koreanische Hardwarehersteller Samsung eine iOS-App für seine Smartwatches an. Nun gab das Unternehmen die Verfügbarkeit der Software bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DVD-Video Converter-DVD/Video in MP4 konvertieren

Als der beste Media Converter bietet DVD-Video Converter eine vollständige Lösung dazu, DVDs und Videodateien in verschiedene Formate umzuwandeln. Es kann ungeschützte DVD rippen und irgendein Video, einschließlich heruntergeladenen Videos, in MP4, Windows Media Video (WMV), AVI, FLV, Quicktime MOV, FLV, MKV, TS, HD H.264/MPEG4-AVC und andere HD-Videoformate konvertieren. Außerdem unterstützt dieser Media Converter die Konvertierung von DVD/Video in Audioformate wie MP3, FLAC, WAV, WMA, AAC usw. Die Mac App kann auch Ihre DVD-Filme und Videos für Streaming-Video-Websites wie Dailymotion, tragbare Geräte wie wie iPad, iPhone, iPod, Samsung, HTC, Oberfläche, Windows Phone, Nexus, Apple TV, PSP und so weiter umwandeln.

Schlüsselfunktionen:
1. DVD in MP4 und andere Videoformate rippen
Der DVD Video Ripper ist einfach zu bedienen und kann alle DVD-Filme (DVD Disk, DVD Ordner, ISO-Datei) als AVI, WMV, MP4, MPEG, FLV, MKV, 3GP, MOV, WMV, SWF und andere Videoformate für die Sicherung auf dem Computer kopieren. Außerdem können Sie die konvertierten DVD-Filme auf iPhone, iPad, iPod, Samsung, Blackberry, Apple TV, PS3, Xbox, Tabletts, MP4 Player und mehr tragbaren Geräten anschauen. Der leistungsstarke DVD Ripper wird häufig aktualisiert, um die neuesten DVDs zu unterstützen.

2. Videodateien in HD Videoformate wie MP4, AVI, WMV, FLV umwandeln
Die Mac App dient als die beste Video-Konvertierungssoftware, und kann Videos (und auch heruntergeladene 4K/1080p HD Videos) konvertieren. Dabei können Sie Ihre Videos in AVI, MOV, MKV, FLV, MP4, MPG, 3GP, MOV, WMV, H.264, H.265, TS, DivX usw. ohne Qualitätsverlust umwandeln.
Alle konvertierten Videos werden von iPhone SE/6s/6s Plus/6/6 Plus/5s/5/4s, iPad Pro/Air/mini, Apple TV, Samsung, Moto X, Google Nexus, Microsoft Surface, HTC, BlackBerry, Nokia, Sony PS4, TV, TV-Box usw. unterstützt. Dann können Sie Ihre Lieblings-DVDs/Videos jederzeit und überall genießen.

3. Audio aus DVD/Video extrahieren und konvertieren
Der DVD Video Converter ermöglicht Ihnen auch, Audiodateien und Lieder aus DVD und Video zu extrahieren und dann in FLAC, WAV, WMA, AAC, ALAC, AC3, AIFF, AMR, AU, MP3, MP2, M4A, MKA, OGG umzuwandeln.

4. Batch-Konvertierung
Der DVD und Video Converter kann mehrere DVD-Filme und Videodateien gleichzeitig konvertieren.

5. Hohe Qualität und hohe Geschwindigkeit
Der DVD Video Converter bietet Ihnen hohe Bild- und Tonqualität bei dem Ausgabevideo. Er konvertiert Videos 6-mal schneller als andere Converter App.

6. Einfache Videobearbeitung
Mit dem eingebauten Video Editor können Sie problemlos ein personalisiertes Video erstellen. Effekte wie Helligkeit, Kontrast, Sättigung und Farbton lassen sich anpassen. Sie können leicht den Bildbereich und die Videolänge schneiden, Text- und Bild-Wasserzeichen hinzufügen, die Farbe und Transparenz einstellen. Darüber hinaus kann die Mac App Videoclips in eine einzelne Datei zusammenführen.

7. Flexible Ausgabeeinstellungen
Sie können Ausgabeeinstellungen anpassen, die Video- und Audioqualität optimieren. Flexible Video-Einstellungen sind Video-Encoder, Bildrate, Auflösung, Seitenverhältnis und Bitrate. Audio Encoder, Abtastrate, Kanäle und Audio-Bitrate lassen sich auch einstellen.

8. Vorschau der originalen DVD und des bearbeiteten Videos
Ein Video Player ist in dieser Software integriert, damit Sie die Effekte des Ausgabevideos vor dem Konvertieren ansehen können.

9. Einfach zu bedienen
Die Software ist für Anfänger und erfahrene Benutzer einfach zu bedienen. Sie können die Konvertierung der DVDs und Videos mit einem Klick abschließen.

10. 100% Sicher
Im Vergleich mit anderen Media Konverter hat dieser DVD-Video Converter keine Spyware und Adware. Und es gibt keine zeitliche Einschränkung.

WP-Appbox: DVD-Video Converter-DVD/Video in MP4 konvertieren (31,99 €, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verfehlte Ziele: Cook bekommt 1,5 Millionen Dollar weniger Gehalt

Shortnews: Erst heute Morgen blickt Apple-Chef Tim Cook noch im typischen Marketing-Sprech in die Zukunft. Anlässlich des zehnten Geburtstags des iPhone sagte er:

iPhone ist ein wesentlicher Bestandteil im Leben unserer Kunden und prägt heute die Art und Weise, wie wir kommunizieren, uns unterhalten, arbeiten und leben. Das iPhone hat in seinem ersten Jahrzehnt den Standard im Mobile Computing gesetzt – und wir haben gerade erst begonnen: Das Beste kommt noch.

0917_tim_cook_qa_970-630x420

Doch in Wahrheit befindet sich Apple gerade in einer großen Umbruchsphase. Die Umsätze brechen ein – in Zukunft liegt das Geld in Software und Service. Doch da muss das Unternehmen erst einmal hinkommen.

Da Tim Cooks Gehalt auch an den Umsatz gebunden ist, spürt auch er das in der Geldbörse.

Im Jahr 2016 hat der CEO etwas weniger verdient als in den vorangegangenen Jahren – zumindest, wenn man Gehalt- und Bonuszahlungen betrachtet. Das geht aus dem Pflichtbericht an die US-Börsenaufsicht SEC hervor. Insgesamt erhielt Cook 8,7 Millionen US-Dollar – etwa 1,5 Millionen weniger als im Vorjahr (10,28 Millionen) und auch etwas weniger als 2014 (9,2 Millionen). Das Gehalt setzt sich aus 3 Millionen Dollar Grundgehalt, 5,37 Millionen Dollar Bonuszahlungen sowie „andere Kompensationen“ in Höhe von 378.000 Dollar zusammen. Somit verdient Cook weniger als viele andere Apple-Manager.

Aber: Da Cook nun 5 Jahre als CEO tätig war, durfte er auch ein prächtiges Aktien-Paket in Empfang nehmen. Gesamtwert: 137 Millionen Dollar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple entfernt den AirPod-Finder: LightBlue arbeitet ähnlich

Airpods FinderDrei Tage nach ihrem App Store-Debüt hat Apple die 4€-Applikation „Finder for AirPods“ aus dem App Store entfernt und dem nicht ganz koscheren Treiben der Anbieter damit ein Ende bereitet. Die kostenpflichtige Applikation versprach ihren Käufern beim Auffinden verlegter AirPods unter die Arme zu greifen. Unter der Haube zeigte die App jedoch nicht viel mehr […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 Jahre iPhone: Happy Birthday dem Gerät, das dem Smartphone zum Durchbruch verhalf

Viele Technik-Hersteller bezeichnen ihre neuen Produkte gern mal großzügig als „revolutionär“. Auf das iPhone trifft das jenseits aller PR-Prosa fraglos zu. Mit ihm hat Apple internetfähige Mobiltelefone mit Touch-Display marktfähig gemacht. Ohne die Initialzündung des iPhones wäre das Smartphone möglicherweise nicht so gegenwärtig wie es das ist. Genau heute vor[...]

Der Beitrag 10 Jahre iPhone: Happy Birthday dem Gerät, das dem Smartphone zum Durchbruch verhalf erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute vor 10 Jahren – Apple Keynote mit Gänsehauteffekt

Es war die wahrscheinlich wichtigste Keynote in Apples Firmengeschichte. Heute vor 10 Jahren hat Apple das Mobiltelefon revolutioniert und das erste iPhone der Weltöffentlichkeit präsentiert. Damals wurde das iPhone zunächst noch von der Konkurrenz belächelt, Nokia war beispielsweise fest der Überzeugung weiter Marktführer zu bleiben – heute wissen wir mehr. Hier ist er nochmal, der iPhone […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute vor 10 Jahren: Apple stellt das iPhone vor

Ja, es ist schon wieder 10 Jahre her, dass Apple mit einem großen Medienrummel verbunden das erste iPhone angekündigt hatte. Am 9. Januar 2007 stand Steve Jobs auf der Bühne der Macworld Expo und zeigte das Apple-Smartphone. Das Unternehmen zelebriert das Jubiläum mit einem kleinen Rückblick.

Legendäre Keynote

Auf den Tag genau vor 10 Jahren stand Steve Jobs auf der Bühne und hat ein Gerät vorgestellt, das die Welt verändern sollte, das iPhone. Es kombinierte den erfolgreichen iPod in einer Touchscreen-Version mit einem Smartphone, das auch im Internet surfen kann. Zu dem Zeitpunkt gab es bereits viele Gerüchte, dass Apple an einem Handy arbeiten würde, aber wirklich spruchreif war seinerzeit noch nichts.

Apple hat dem Event eine Ankündigung gewidmet, in der es darauf eingeht, wie sich das Smartphone im Laufe der Zeit entwickelt hat. Es kommen namhafte Apple-Vertreter zu Wort, die reich des Lobes sind und erläutern, wie das iPhone zu weiteren Entwicklungen wie dem iPad und der Apple Watch geführt hat.

Interessant sind rückblickend vor allem zwei Aspekte. Einerseits war kaum eines der Merkmale für sich genommen so revolutionär, wie es Apple hat aussehen lassen. Touchscreens waren schon lange erfunden und auch Musik konnte man schon seit Jahren mit dem Handy hören. Es war jedoch das Zusammenspiel der Komponenten, das ein wirklich neuartiges Gerät daraus werden ließ. Außerdem ist bezeichnend zu sehen, wie viele Konzepte von damals auch heute noch in Verwendung sind: Die Anzahl der physikalischen Buttons hat sich überhaupt nicht verändert und auch der Home-Screen ist bewährt. Selbst das Slide-to-Unlock-Feature hat sich noch bis iOS 9 gehalten und wurde erst in iOS 10 ersetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dunking zum Nulltarif: „Stickman Basketball 2017“ erstmals kostenlos laden

Zum ersten Mal seit dem Release im Herbst letzten Jahres könnt ihr Stickman Basketball 2017 (AppStore) von Djinnworks für lau aus dem AppStore laden.

Zum Start im AppStore im Oktober 2016 lag der Preis für die Universal-App bei 1,99€. Kurz vor Weihnachten wurde dieser dann auf 4,99€ angehoben. Heute ist der Preis so tief gefallen, wie es tiefer nicht geht. Denn der Download ist nun komplett kostenlos. Da wir nicht wissen, wie lange das Angebot bestehen bleibt, empfehlen wir euch schnell zuzugreifen, wenn ihr gerne spaßige Basketballspiele auf eurem iPhone oder iPad spielt und Stickman Basketball 2017 (AppStore) noch nicht installiert habt.
Stickman Basketball 2017 iOS
Dann das lohnt sich durchaus, wie ihr in unserer Spiele-Vorstellung zur Veröffentlichung nachlesen könnt. In gewohnter Stickman-Spiele-Manier geht es recht „casualig“ auf dem Basketballplatz zur Sache. Das tut dem Spielspaß aber keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, da dies einen schnellen Einstieg und viel Spielspaß auch ohne Studium der Anleitung (nur zwei Buttons plus Steuerkreuz) garantiert…

Stickman Basketball 2017 iOS Trailer

Der Beitrag Dunking zum Nulltarif: „Stickman Basketball 2017“ erstmals kostenlos laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPads: Insider erwartet für 2017 drei neue Modelle und weiter sinkende Verkaufszahlen

Apples Tablet-Sparte steckt tief in der Krise. Seit mehr als drei Jahren ist der iPad-Absatz rückläufig, auch die mit großem Aufwand eingeführten Pro-Modelle konnten den Abwärtstrend nicht stoppen. Nach Einschätzung von Ming-Chi Kuo wird sich der Negativlauf in diesem Jahr fortsetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mega Man 1 bis 6 für iOS und Android veröffentlicht

Und wieder etwas für alle nostalgisch Veranlagten! Capcom veröffentlichte am Wochenende Mega Man 1 bis 6 für Android und Apples iOS. Die Sache hat allerdings zwei Haken.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Keynote: Mit diesen Tricks ließ Apple das Smartphone gut aussehen

„Ein iPod mit Touch-Eingaben, ein revolutionäres Handy, ein neues Internet-Gerät” – mit diesen legendären Worten kündigte Steve Jobs vor 10 Jahren das iPhone an. Das Gerät kam aber erst im Sommer auf den Markt und das mit gutem Grund: Im Januar war iPhone OS noch nicht wirklich ausgereift, weshalb Jobs und seine Kollegen ein paar Tricks anwandten, damit es auf der Bühne schon aussieht, als könnte man es verwenden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirft AirPod-Suchhilfe aus dem App Store

Apple übt die Oberhoheit über den iOS App Store als Verkaufsplattform anhand strenger Richtlinien aus: Jede App muss den Bestimmungen aus Cupertino entsprechen, sonst kann sie von Apple ohne Rücksprache gelöscht werden. Genau davon hat der Konzern nun auch im Fall der App »Finder for AirPods« Gebrauch gemacht, über die MTN noch letzte Woche berichtete: . Die Entwickler setzten bei ihrem Prod...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air: In Sachen Akku weiterhin Nummer eins

Der Bildschirm des MacBook Air ist veraltet – der Akku aber nicht.


Weil die Batterielaufzeit von MacBooks seit dem neuen Pro wieder ein Thema ist, hat iMore die drei Modellreihen unter die Lupe genommen. MacBook Air vs. MacBook „MacBook“ vs. MacBook Pro. Wer hält am längsten durch und ist daher der Unterwegs-Champion?

macbook-air-2017

Ergebnis: Das gute alte Air ist in Sachen Akku weiterhin die Nummer eins, und alles andere als eine Luftnummer. Apple gibt zwölf Stunden Laufzeit an. Das sind zwei mehr als bei den modernen MacBooks/Pro mit den ebenso bildschönen wie stromhungrigen Retina-Schirmen. Die zwölf Stunden decken sich auch mit den Erfahrungen von iMore in der Praxis.

Beim neuen MacBook Pro arbeitet demnach der 13-Zöller mit i5-Prozessor am effizientesten. Wenn eines der neuen Pro die versprochenen zehn Stunden durchhält, dann wohl am ehesten diese Konfiguration, am besten ohne Touch Bar. Hauptvorteil des 13-Zoll-Modells ist der integrierte Intel-Grafikchip, der weniger Strom verbraucht als die dezidierte AMD-Lösung im 15-Zöller.

13-Zoll-Pro als bester Kompromiss

Das Beinamen-lose MacBook mit 12 Zoll schafft laut Apple zehn Stunden – hier schlägt das Retina-Display auf den Akku. Wegen der mäßigen Leistung rät iMore hier aber eher zum iPad Pro. Fazit von iMore: Das Air hält am längsten durch. Aber Kauftipp und bester Kompromiss in Sachen Akku ist dank Retina-Bildschirm das 13-Zoll-Pro.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Loop!: Rasantes Highscore-Game mit One-Touch-Steuerung macht Lust auf mehr

Wie gut sind eure Reaktionen zum Wochenstart? Wer noch etwas Übung benötigt, kann das Hirn mit dem Casual Game Loop! in Wallung bringen.

Loop

Loop! (App Store-Link) steht seit kurzem kostenlos im deutschen App Store als Universal-App für iPhone und iPad zum Download bereit. Die etwa 64 MB große Anwendung lässt sich in englischer Sprache nutzen und erfordert zur Installation zudem iOS 7.0 oder neuer.

Das Spielprinzip von Loop! ist eigentlich sehr simpel: Auf zwei Bahnen inner- und außerhalb eines Kreises muss der Spieler kleine Punkte einsammeln, um so kontinuierlich den Highscore zu erhöhen. Über einen einfachen Fingertipp kann mit dem eigenen kleinen Flugobjekt zwischen den beiden Bahnen hin- und hergewechselt werden.

Schnelles Gameplay macht süchtig

Dies ist auch bereits nach kurzer Zeit dringend notwendig, denn es gesellen sich tödliche Hindernisse in Form von roten Kreisen auf den Bahnen hinzu. Diese können vom Spieler nur dann zerstört werden, indem man im richtigen Moment, nämlich auf gleicher Höhe, von der jeweils anderen Bahn auf die des Hindernisses wechselt und den roten Kreis trifft. Diese Eliminierung geht mit einer gewaltigen Explosion daher und bringt dem Gamer weitere Punkte für das Gesamtergebnis. Später gesellen sich dann auch grüne Kreise hinzu, die jederzeit zerstört werden können.

Über besonders schnelle und ausgefeilte Combos sammelt man während der Partie Credits, die in einem eigenen In-Game-Store für weitere Upgrades und Erweiterungen genutzt werden können. Die Entwickler von frogameleon bieten zudem an, durch das Ansehen von Werbevideos weitere Credits zu verdienen. Und leider findet sich auch eine Option in Loop!, um sich durch den Einsatz von Credits eine zweite Chance nach einem vorzeitigen Ableben erkaufen zu können. Die Anbindung an das Game Center zum Teilen von Highscores und Erfolgen ist damit nicht wirklich fair – aber das kurzweilige und schnelle Gameplay macht großen Spaß und ist absolut einen Download wert.

WP-Appbox: Loop! (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Loop!: Rasantes Highscore-Game mit One-Touch-Steuerung macht Lust auf mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 17: Sleep Numbers 360 Smart-Bett mit Schnarch-Stopp-Funktion

CES 17: Sleep Numbers 360 Smart-Bett mit Schnarch-Stopp-Funktion auf apfeleimer.de

Da ich es mir dieses Jahr zum Ziel gesetzt hab, speziell die eher ungewöhnlichen Technik-Highlights der CES 17 vorzustellen, folgt nun nach der digitalen Haarbürste der nächste Streich. Diesmal handelt es sich um ein digitales Bett. Ein Smart-Bett sozusagen. Im Grunde handelt es sich beim neuen 360 Bett von Sleep Numbers um ein klassische Kingsize Doppelbett mit eingebauter Motorik und Sensorik.

Mikro erkennt Schnarchen und fährt dann Kopfteil hoch

So erkennt das Bett Eure persönliche Schlafposition und verändert die Matratze passend zu dieser, wenn Ihr Euch darauf legt. Gleichzeitig erkennen Sensoren, wenn Du schnarchst und fahren dann die Kopfstütze nach oben. Das führt dazu, dass der Kopf geneigt wird und das Schnarchen aufhört.

What‘s your Rating….ähhhh Sleep IQ?

Natürlich sammelt das smarte Bett auch ordentlich Daten, um Dir nach dem Aufstehen sagen zu können, ob Du eine erholsame Nacht verbracht hast, oder nicht. Diese Daten werden dann zu Deinem persönlichen Sleep IQ zusammenfasst. Diese Technik ist übrigens nicht ganz neu, sondern wird von Sleep Numbers schon seit ein paar Jahren eingesetzt.

YouTube Video

Das Bett soll im Laufe de Jahres verfügbar sein, Kostenpunkt 4.000 USD. Dafür hat das smarte Bett aber auch noch einen Fußwärmer mit an Bord. Sicherlich auch ein episches Erlebnis, wenn die smarte Technik von Hackern gekapert und dann ferngesteuert wird. Aber spätestens wenn Ihr senkrecht im Bettes sitzt, werdet ihr aufwachen ;-). Aber Spaß beiseite. Wenn Euer Partner wirklich unter Eurem Schnarchen leidet oder Eure Matratze Euch regelmäßig Rückenschmerzen beschert, dem könnte das Sleep Numbers 360 Bett helfen.

Der Beitrag CES 17: Sleep Numbers 360 Smart-Bett mit Schnarch-Stopp-Funktion erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
3 Meter (!) Dock-Ladekabel für iDevices

iGadget-Tipp: 3 Meter (!) Dock-Ladekabel für iDevices ab 4.83 € inkl. Versand (aus China)

Ladekabel kann man nie genug haben, sowohl von der Anzahl als auch Länge.

Und 3 Meter sind sind schon mal ein Ansage.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Kostenlose Apps im AppStore am 9.1.17

Bildung

WP-Appbox: Web Design Basics - HTML and CSS Code (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: VidSit Pro (Kostenlos, App Store) →

Bücher

WP-Appbox: Jerusalem: Train Classics or SmartWatch (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Income Tracker (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: PlayFadePause (Kostenlos, App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: Blue Bird (Gps Running Walking Cycling tracker) (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: New Year Resolution: Motivation List Planner (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ???????·2017 (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Supplement Snoop (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Baby Entwicklung (Kostenlos, App Store) →

Bildschirmfoto 2017 01 09 um 12 59 44

Lifestyle

WP-Appbox: Hindu Panchangam (Kostenlos, App Store) →

Musik

WP-Appbox: TwistedWave Audio Editor (Kostenlos, App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Transify - Simultaneous multi language translator (Kostenlos, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Chirys Draw (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ????? - ?????? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Mobile Color Palettes (Kostenlos, App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Jostedalsbreen National Park Travel Guide (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Kansas City Tourism Guide (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Austin Free Wifi Hotspots (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Stickman Basketball 2017 (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Super Tank Battle (HD) (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Z.O.N.A: Road to Limansk HD (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Red Devil Spin - Hit it Rich (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Princess Sophia - Free Platform Game without Wifi (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Mine Sweeper - Generation (Kostenlos, App Store) →

Sticker

WP-Appbox: Merry Christmas Wiht Gymnast Santa Claus Stickers (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: FunnyBunny stickers by GET Media for iMessage (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Small messages people (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: RageCat - Hilarious Meme Inspired Stickers! (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Vibes Stickers (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Histories Terrible Tragedies (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: SpeakSafari - Speak Extension for Safari (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gefälschter Lidl-Gutschein kursiert über WhatsApp

Gefälschter Lidl-Gutschein kursiert über WhatsApp

Datensammler locken immer wieder mit Gutschein- und Gewinnaktionen. Zurzeit wird via WhatsApp verstärkt ein vermeintlich von Lidl stammender Kettenbrief verbreitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Freier IINA-Videoplayer will mit VLC konkurrieren

Crop IinaZum Abspielen beliebiger Videos benötigen Mac- und Windows-Anwender heutzutage noch nur eine Applikation: Den VLC media player. Die Freeware-Anwendung kann inzwischen nicht nur auf eine 15-jährige Geschichte zurückblicken, sondern unterstützt auch fast alle Video- und Dateiformate, arbeitet performant und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Mit einem kraftvollen Motor ausgestattet, kann der VLC Player Online-Videos mitschneiden, Untertitel einblenden, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 09. Januar (3 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 13:52h

    „Faily Skater“ angekündigt

    Spunge Games hat mit Faily Skater einen neuen Titel seiner „Faily“-Spielereihe angekündigt. Wann der Nachfolger von Faily Brakes (AppStore)und Failiy Rider (AppStore) erscheinen wird, ist noch nicht bekannt.
    Faily Skater iOS Spiel
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 09:14h

    Neue Grindables für „Don’t Grind“

    Don’t Grind (AppStore) von Laser Dog Games, eines der besten Casual-Games des Jahres 2016, hat ein Update erhalten. Es gibt 64 neue Grindables zum Sammeln.
    DonDon
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalTechnik, Gadgets & Gerüchteum 08:24h

    iPhone wird 10

    Erinnert ihr euch noch an den 9. Januar 2007? An diesem Tag hat Steve Jobs das erste iPhone aus dem Hut gezaubert. Was das Smartphone aus dem Hause Apple in den folgenden 10 Jahren für eine Erfolgsgeschichte hingelegt hat, brauchen wir euch wohl nicht erwähnen…
    iPhone 2G
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 09. Januar (3 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (9.1.2017)

Auch am heutigen Montag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Demon Hunter: Chroniken des Übernatürlichen (Full)
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (universal, 563 MB)
Stickman Basketball 2017 Stickman Basketball 2017
Keine Bewertungen
4,99 € Gratis (universal, 194 MB)
Questerium: Sinister Trinity, Sammlerausgabe (Full)
(7)
4,99 € Gratis (iPhone, 729 MB)
Questerium: Sinister Trinity, Sammlerausgabe HD (Full)
(24)
6,99 € Gratis (iPad, 1122 MB)
Aquamarin HD Aquamarin HD
(26)
1,99 € Gratis (universal, 60 MB)
Leo Leo's Fortune
(2673)
4,99 € 2,99 € (universal, 92 MB)
Ichi Ichi
(113)
1,99 € 0,99 € (universal, 78 MB)

ichi-screen

Cross Court Tennis 2 Cross Court Tennis 2
(13)
2,99 € 1,99 € (universal, 221 MB)
Blowup!! Blowup!!
(83)
0,99 € Gratis (universal, 69 MB)
Brigands and Barbarians HD Brigands and Barbarians HD
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (iPad, 82 MB)
Puzzle Retreat Puzzle Retreat
(113)
2,99 € Gratis (universal, 61 MB)
Tower Siege Tower Siege
(11)
0,99 € Gratis (iPhone, 68 MB)
Tower Siege for iPad Tower Siege for iPad
(20)
0,99 € Gratis (iPad, 60 MB)
Tesla Wars - II Tesla Wars - II
(5)
0,99 € Gratis (universal, 351 MB)
Ittle Dew Ittle Dew
(11)
4,99 € 1,99 € (universal, 420 MB)
Card City Nights Card City Nights
(6)
1,99 € 0,99 € (universal, 280 MB)
Eye to Eye - Ultimate Celebrity Quiz Eye to Eye - Ultimate Celebrity Quiz
(32)
0,99 € Gratis (universal, 84 MB)
Walter & Friends Walter & Friends
(307)
1,99 € 0,99 € (universal, 445 MB)
Tasty Tadpoles - Fun puzzle action for the whole family Tasty Tadpoles - Fun puzzle action for the whole family
(55)
1,99 € 0,99 € (universal, 75 MB)
BANG! Italia 150 BANG! Italia 150
Keine Bewertungen
3,99 € Gratis (iPhone, 12 MB)
Evacuation Evacuation
(6)
0,99 € Gratis (iPhone, 1 MB)
BANG! 4th of July BANG! 4th of July
Keine Bewertungen
3,99 € Gratis (iPhone, 12 MB)
BANG! [HD] 4th of July BANG! [HD] 4th of July
Keine Bewertungen
3,99 € Gratis (iPad, 19 MB)
Zip—Zap Zip—Zap
(63)
1,99 € 0,99 € (universal, 16 MB)
Lifeline: Das Experiment
(705)
1,99 € Gratis (universal, 68 MB)
Dino Rush Dino Rush
(663)
1,99 € 0,99 € (universal, 173 MB)
Dandelion Dandelion'
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 394 MB)
Record of Agarest War Zero Record of Agarest War Zero
Keine Bewertungen
12,99 € 5,99 € (universal, 1994 MB)
Blazing Souls Accelate Blazing Souls Accelate
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (universal, 914 MB)
Spectral Souls Spectral Souls
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (universal, 1179 MB)
Ancient Legacy Ancient Legacy
(10)
1,99 € 0,99 € (universal, 27 MB)
ExZeus 2 ExZeus 2
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (universal, 248 MB)
US Basketball HD US Basketball HD
(53)
4,99 € Gratis (iPad, 30 MB)
ShipmatcH ShipmatcH
(6)
3,99 € 0,99 € (universal, 14 MB)
Star Thief Star Thief
(22)
0,99 € Gratis (universal, 38 MB)
Rush Rally 2 Rush Rally 2
(49)
3,99 € 1,99 € (universal, 138 MB)
Nameless: the Hackers RPG
(149)
4,99 € 3,99 € (universal, 92 MB)
RIBBONS - Puzzle Game RIBBONS - Puzzle Game
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 12 MB)
Knock-Knock Knock-Knock
(19)
2,99 € 0,99 € (universal, 382 MB)
Cell VS Virus Cell VS Virus
(11)
1,99 € Gratis (universal, 68 MB)
Riff Racer: Race Your Music
(9)
1,99 € 0,99 € (universal, 385 MB)
Republique Republique
(698)
2,99 € 1,99 € (universal, 3478 MB)
Pixel Boat Rush Pixel Boat Rush
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 36 MB)
Moonlight Express - Sky high Christmas adventure Moonlight Express - Sky high Christmas adventure
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 346 MB)
Splot Splot
(6)
0,99 € Gratis (universl, 311 MB)
BIOSIS BIOSIS
(12)
4,99 € 0,99 € (universal, 76 MB)
Lemegeton Master Edition Lemegeton Master Edition
Keine Bewertungen
12,99 € 9,99 € (universal, 247 MB)
Der verlorene Schatz Der verlorene Schatz
(50)
1,99 € Gratis (universal, 124 MB)
Albert & Otto Albert & Otto
(23)
1,99 € 0,99 € (universal, 248 MB)
Tsuro - Das Spiel des Pfades Tsuro - Das Spiel des Pfades
(61)
4,99 € 2,99 € (universal, 100 MB)
Albert & Otto Albert & Otto
(23)
1,99 € 0,99 € (universal, 248 MB)
Formino Formino
(14)
2,99 € Gratis (universal, 7.3 MB)
Starborn Anarkist Starborn Anarkist
(59)
2,99 € Gratis (universal, 86 MB)
Monster Trouble Anniversary Edition Monster Trouble Anniversary Edition
(16)
4,99 € 3,99 € (universal, 118 MB)
Formino Formino
(14)
2,99 € Gratis (universal, 7.3 MB)
Kingdom Tales (Full) Kingdom Tales (Full)
(8)
6,99 € 3,99 € (universal, 347 MB)
Boulder Dash® 30th Anniversary™ Premium Boulder Dash® 30th Anniversary™ Premium
(24)
6,99 € 4,99 € (universal, 76 MB)
Black Rainbow HD (Full) Black Rainbow HD (Full)
(6)
6,99 € 3,99 € (universal, 611 MB)
Her Story Her Story
(22)
4,99 € 2,99 € (universal, 1794 MB)
Fish Heroes Fish Heroes
(29)
0,99 € Gratis (universal, 49 MB)
BattleLore: Command
(16)
9,99 € 6,99 € (universal, 825 MB)
... and then it rained ... and then it rained
(77)
2,99 € 1,99 € (universal, 167 MB)
Chain Quest Chain Quest
(10)
2,99 € 0,99 € (universal, 99 MB)
Kingdom Builder Kingdom Builder
(60)
4,99 € 2,99 € (universal, 43 MB)
Twisted Lines – Das verdrehte Puzzlespiel Twisted Lines – Das verdrehte Puzzlespiel
(27)
2,99 € 1,99 € (universal, 112 MB)
Logik Spielplatz Logik Spielplatz
(15)
3,99 € 2,99 € (universal, 30 MB)
Infinity Blade III Infinity Blade III
(4410)
6,99 € 0,99 € (universal, 2874 MB)
Out There: Ω Edition
(330)
4,99 € 3,99 € (universal, 158 MB)
Infinity Blade II Infinity Blade II
(19692)
6,99 € 0,99 € (universal, 1282 MB)
Blown Away: Secret of the Wind
(23)
1,99 € 0,99 € (universal, 213 MB)
About Love, Hate and the other ones About Love, Hate and the other ones
(251)
1,99 € 0,99 € (universal, 96 MB)
Symmetrain Symmetrain
(87)
1,99 € 0,99 € (universal, 45 MB)
FINAL FANTASY IV: THE AFTER YEARS
(37)
15,99 € 14,99 € (universal, 577 MB)
FINAL FANTASY V FINAL FANTASY V
(169)
15,99 € 14,99 € (universal, 159 MB)
Atoms IX —— A Puzzle of Chemistry Atoms IX —— A Puzzle of Chemistry
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 44 MB)
Assassin Assassin's Creed Identity
(774)
4,99 € 0,99 € (universal, 2421 MB)
Sid Meier Sid Meier's Starships
(130)
9,99 € 2,99 € (iPad, 542 MB)
Drop Flip Drop Flip
(1211)
1,99 € Gratis (universal, 109 MB)
BANG! the Official Video Game BANG! the Official Video Game
(174)
1,99 € Gratis (iPhone, 20 MB)
Lost Socks: Naughty Brothers
(13)
0,99 € Gratis (universal, 783 MB)
Agent A - Ein Rätsel in Verkleidung Agent A - Ein Rätsel in Verkleidung
(400)
2,99 € 0,99 € (universal, 272 MB)
BANG! [HD] the Official Video Game BANG! [HD] the Official Video Game
(94)
1,99 € Gratis (iPad, 61 MB)
Lost Socks: Naughty Brothers
(13)
0,99 € Gratis (universal, 783 MB)
He Likes The Darkness He Likes The Darkness
(24)
1,99 € Gratis (universal, 55 MB)
He Likes The Darkness He Likes The Darkness
(24)
1,99 € Gratis (universal, 55 MB)
Sproggiwood Sproggiwood
(8)
4,99 € 1,99 € (universal, 418 MB)
Vectrex Vectrex
(33)
2,99 € Gratis (universal, 187 MB)
PAC-MAN PAC-MAN
(1245)
4,99 € 3,99 € (universal, 98 MB)
Lara Croft GO Lara Croft GO
(1433)
4,99 € 1,99 € (universal, 956 MB)
Hitman GO Hitman GO
(1969)
4,99 € 1,99 € (universal, 1042 MB)
Lost in Harmony Lost in Harmony
(159)
3,99 € Gratis (universal, 198 MB)
Great Little War Game Great Little War Game
(1340)
4,99 € 3,99 € (iPhone, 37 MB)
Great Little War Game HD Great Little War Game HD
(2250)
4,99 € 3,99 € (universal, 37 MB)
Great Big War Game Great Big War Game
(96)
6,99 € 4,99 € (universal, 123 MB)
Great Little War Game 2 Great Little War Game 2
(17)
5,99 € 3,99 € (universal, 77 MB)
Oceanhorn ™ Oceanhorn ™
(2150)
8,99 € 5,99 € (universal, 409 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(61)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 181 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Gear S2, Gear S3 und Gear Fit 2: iOS Support ist da

Etwas vorschnell hatte Samsungs Marketing-Chef vor wenigen Tagen schon einmal verkündet, dass Samsungs Wearables mit iOS kompatibel sind. Die eigene Pressestelle ruderte anschließend wieder ein Stück zurück und gab an, dass die iOS-Kompatibiliät noch nicht gegeben sei und diese noch etwas auf sich warten lässt. Nun ist der offizielle Startschuss gefallen.

Samsung Smartwatches nun mit iOS kompatibel

In den letzten Jahren hat Samsung bereits verschiedene Smartwatches auf den Markt gebracht. Inwiefern ein iPhone-Besitzer auf eine Samsung Smartwatch und nicht auf die Apple Watch setzt, lassen wir mal dahingestellt. Wie dem auch sei.

Dies hat Samsung jedoch nicht davon angehalten, die Gear S2, Gear S3 und Gear Fit 2 für iOS kompatibel zu machen. Um dies zu gewährleisten, hat Samsung im App Store zwei neue Apps veröffentlicht. Die Apps „Samsung Gear S“ und „Samsung Gear Fit“ können ab sofort aus dem App Store geladen werden.

Solltet ihr also über eine Samsung Smartwatch verfügen und gleichzeitig noch ein iPhone euer eigen nennen, so könnt ihr direkt loslegen. App Store aufsuchen, App installieren. Fertig. Allerdings gehen wir davon aus, dass verhältnismäßig Anwender davon Gebrauch machen. Apple Nutzer leben vorwiegend in ihrem eigenen Kosmos und Samsung-Fans setzen vermutlich primär auf Samsung-Produkte. Ein paar Exoten wird es allerdings trotzdem geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (9.1.2017)

Auch am Montag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Anchor Pointer: GPS Compass (Find your parked car)
(14)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 20 MB)
ToDo Kalender: Aufgabenliste | To-Do List
(7)
1,99 € 0,99 € (universal, 51 MB)
justWeek justWeek
(103)
0,99 € Gratis (universal, 1 MB)
OneDayB4 OneDayB4
(5)
4,99 € Gratis (universal, 14 MB)

Runtastic Pro

Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung
(6)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 9.1 MB)
i2Reader i2Reader
(40)
5,99 € Gratis (universal, 24 MB)
Gneo: To Do Task List and Calendar Manager
(90)
9,99 € 8,99 € (universal, 54 MB)
QUICKSTART FITNESS by Virtual Trainer QUICKSTART FITNESS by Virtual Trainer
(7)
3,99 € Gratis (universal, 13 MB)
Week Calendar Week Calendar
(6117)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 61 MB)
Photo Guard: protect your private photos from prying eyes!
(14)
1,99 € Gratis (iPhone, 7.2 MB)
Winterberg Webcams Winterberg Webcams
(6)
0,99 € Gratis (universal, 23 MB)
Go Fitness! Go Fitness!
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 12 MB)
Intelligenter Übersetzer (Gratis): Sprach- und Textübersetzung ...
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (iPhone, 5.8 MB)
just SPENT - Haushaltsbuch App just SPENT - Haushaltsbuch App
(132)
1,99 € Gratis (iPhone, 6.2 MB)
iKeepDocs iKeepDocs
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 38 MB)
Launch Center Pro for iPad Launch Center Pro for iPad
(31)
4,99 € 2,99 € (iPad, 55 MB)
TotalReader Pro - ePub, DjVu, MOBI, FB2 Reader TotalReader Pro - ePub, DjVu, MOBI, FB2 Reader
(36)
5,99 € 0,99 € (universal, 115 MB)
Final Draft Writer Final Draft Writer
(21)
19,99 € 9,99 € (universal, 70 MB)
Just 6 Weeks Just 6 Weeks
(279)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 31 MB)
Outline – Organisierte Notizen, Outline – Organisierte Notizen, "Ausgabe OneNote"
(388)
14,99 € 11,99 € (universal, 94 MB)
iDisplay iDisplay
(299)
19,99 € 9,99 € (universal, 6 MB)
Intervals - A professional interval timer Intervals - A professional interval timer
(5)
4,99 € Gratis (iPhone, 67 MB)
WarnMe - Unwetterwarnungen des deutschen Wetterdienstes vor ... WarnMe - Unwetterwarnungen des deutschen Wetterdienstes vor ...
(105)
1,99 € 0,99 € (universal, 33 MB)
Looking4Cache Pro - Geocaching App Looking4Cache Pro - Geocaching App
(416)
8,99 € 6,99 € (universal, 32 MB)
Claire - Getting Things Done Claire - Getting Things Done
(8)
1,99 € 0,99 € (universal, 3.1 MB)
Mini Maus - Telefon Steuer Computer & Telefon Mini Maus - Telefon Steuer Computer & Telefon
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (iPhone, 28 MB)
Fantastical 2 für iPhone - Kalendar + Erinnerungen Fantastical 2 für iPhone - Kalendar + Erinnerungen
(999)
4,99 € 3,99 € (iPhone, 36 MB)
Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen
(215)
9,99 € 7,99 € (iPad, 34 MB)
djay Pro djay Pro
(110)
19,99 € 9,99 € (iPad, 283 MB)
Erste Hilfe für Kinder bei Vergiftungen - Lite Erste Hilfe für Kinder bei Vergiftungen - Lite
(113)
1,99 € Gratis (universal, 63 MB)
Parkbud Parkbud
(311)
0,99 € Gratis (iPhone, 39 MB)
Primo Do Primo Do
(12)
2,99 € 1,99 € (universal, 16 MB)
Easy Backup Pro - Sicherung der Kontakte Easy Backup Pro - Sicherung der Kontakte
(64)
3,99 € Gratis (universal, 47 MB)
Duet Display Duet Display
(1202)
19,99 € 9,99 € (universal, 21 MB)
SPEEDOMETER™ SPEEDOMETER™
(42)
2,99 € Gratis (universal, 71 MB)

Foto/Video

MoviePro : Video Recorder with Limitless options
(166)
6,99 € 2,99 € (universal, 13 MB)
PowerUp - Retro 8-bit Video Game Camera PowerUp - Retro 8-bit Video Game Camera
(7)
0,99 € Gratis (iPhone, 22 MB)
Auto Adjust Auto Adjust
(165)
0,99 € Gratis (universal, 3.1 MB)
Photo Guard: protect your private photos from prying eyes!
(14)
1,99 € Gratis (iPhone, 7.2 MB)
Exif Viewer Gratis von Fluntro für Fotografen Exif Viewer Gratis von Fluntro für Fotografen
(6)
0,99 € Gratis (universal, 24 MB)
Relight - Bessere Fotos Relight - Bessere Fotos
(11)
4,99 € 2,99 € (universal, 12 MB)
Asketch Asketch
(76)
2,99 € 0,99 € (universal, 2 MB)

Musik

TwistedWave Audio Editor TwistedWave Audio Editor
(43)
9,99 € Gratis (universal, 20 MB)
midimux midimux
(12)
6,99 € Gratis (universal, 9.1 MB)
Meteor Multitrack Recorder Meteor Multitrack Recorder
(50)
19,99 € 12,99 € (iPad, 121 MB)
nineOnine nineOnine
(12)
1,99 € Gratis (iPad, 3.8 MB)
Intercom for Sonos Intercom for Sonos
(15)
9,99 € 4,99 € (universal, 15 MB)
djay Pro djay Pro
(110)
19,99 € 9,99 € (iPad, 283 MB)
djay 2 für iPhone djay 2 für iPhone
(879)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 72 MB)
Navichord - intuitive chord sequencer and MIDI controller Navichord - intuitive chord sequencer and MIDI controller
(19)
7,99 € 3,99 € (iPad, 35 MB)
Master FX - Classic effects Master FX - Classic effects
(5)
11,99 € 6,99 € (iPad, 8.4 MB)
djay 2 für iPhone djay 2 für iPhone
(879)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 72 MB)
Navichord - intuitive chord sequencer and MIDI controller Navichord - intuitive chord sequencer and MIDI controller
(19)
7,99 € 3,99 € (iPad, 35 MB)

Kinder

Meine Bauarbeiter: Bagger, Kran und Kipplaster App für Kinder!
(89)
3,99 € 2,99 € (universal, 524 MB)
Logik Spielplatz Logik Spielplatz
(15)
3,99 € 2,99 € (universal, 30 MB)
Traumjob Tierärztin - Meine erste Kleintierpraxis Traumjob Tierärztin - Meine erste Kleintierpraxis
(49)
3,99 € 2,99 € (universal, 134 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (9.1.2017)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Theine Theine
(32)
1,99 € 0,99 € (3.5 MB)

live-wallpaper-interactive-3d-galaxy-screen

4Video MP3 Converter - Video to MP3 Converter 4Video MP3 Converter - Video to MP3 Converter
Keine Bewertungen
14,99 € 11,99 € (28 MB)
Mouse Hider Mouse Hider
(14)
1,99 € 0,99 € (0.5 MB)
Desktopr - make wallpaper from any website Desktopr - make wallpaper from any website
(10)
0,99 € Gratis (1.9 MB)
WISO eür + kasse: 2017 - Ideal für Selbständige
Keine Bewertungen
44,99 € 39,99 € (288 MB)
Music Converter Pro - Batch Audio Convert Music Converter Pro - Batch Audio Convert
(7)
4,99 € Gratis (11 MB)
Money by Jumsoft Money by Jumsoft
(57)
39,99 € 19,99 € (18 MB)
Dr. Cleaner Pro: Ultimative System Tuning Tool
(49)
29,99 € 14,99 € (17 MB)
JSON Editor JSON Editor
(11)
3,99 € 2,99 € (2.9 MB)
Music Healing Music Healing
Keine Bewertungen
3,99 € 0,99 € (184 MB)
Barometer - Atmosphärendruck Barometer - Atmosphärendruck
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (1.2 MB)
Mail Detective Mail Detective
(10)
2,99 € 0,99 € (1.2 MB)
Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen
(160)
49,99 € 39,99 € (12 MB)
djay Pro djay Pro
(116)
49,99 € 39,99 € (251 MB)
Photo Size Optimizer Photo Size Optimizer
(13)
14,99 € 9,99 € (2.6 MB)
PopClip PopClip
(428)
9,99 € 4,99 € (1.1 MB)
Battery Hero Battery Hero
(14)
0,99 € Gratis (1.9 MB)
Pastebot Pastebot
(11)
19,99 € 9,99 € (8.4 MB)
Intensify Intensify
(107)
9,99 € 4,99 € (58 MB)

Spiele

Der Geheimbund 3: In Alten Zeiten (Full)
(17)
6,99 € 2,99 € (931 MB)
Metro 2033 Redux Metro 2033 Redux
(8)
19,99 € 3,99 € (7071 MB)
Metro: Last Light Redux
(9)
19,99 € 3,99 € (8463 MB)
Black Rainbow (Full) Black Rainbow (Full)
(7)
6,99 € 3,99 € (509 MB)
Kaptain Brawe - A Brawe New World (Full) Kaptain Brawe - A Brawe New World (Full)
(21)
6,99 € 3,99 € (248 MB)
From Cheese From Cheese
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (38 MB)
Der Geheimbund 2: Die Masken des Verrats (Full)
(5)
6,99 € 2,99 € (838 MB)
Trainz Simulator 2 Trainz Simulator 2
(49)
39,99 € 25,99 € (8154 MB)
Kingdom Tales (Full) Kingdom Tales (Full)
(10)
6,99 € 3,99 € (464 MB)
Munin Munin
Keine Bewertungen
19,99 € 9,99 € (386 MB)
The Minims - A New Beginning The Minims - A New Beginning
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (182 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kanex kündigt Dock und Adapter mit Thunderbolt-3-Schnittstelle an

Im wachsenden Markt für Thunderbolt-3-Peripherie mischt auch Kanex mit. Das kalifornische Unternehmen stellte zur Fachmesse CES 2017 in Las Vegas einen Adapter vor, der mit einem eSATA-Port und einer USB-A-Schnittstelle (auf Stand von USB 3.0) ausgestattet ist und über ein integriertes Thunderbolt-3-Kabel mit dem Mac verbunden wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lauf-App Runtastic Pro aktuell kostenlos

Runtastic Pro auf dem iPhone

Die Fitness-App zeichnet Aktivitäten auf und ist nicht nur für Läufer gedacht, sie kann etwa auch beim Wandern oder bei Radtouren zum Einsatz kommen. Der Preis beträgt gewöhnlich 5 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GBoard Review – Mit was schreibe ich eigentlich auf dem Handy?

Ich bin von einigen gefragt worden, mit was ich eigentlich auf dem Handy schreibe und WIE ich so schnell schreibe. Das ist ganz einfach und deshalb das heutige Thema: Gboard Review!

Ich benutze das sog. Gboard und keine Swiftkey oder Touchpal (ist mittlerweile sowieso eine Katastrophe wegen Werbung etc.). Das Gboard findest du HIER (Android) oder HIER (iOS).

Was kannst du mit dem Gboard machen?

  • mehrere Sprachen in der Tastatur hinterlegen
  • automatische Textkorrektur
  • Vorschläge und Vorschläge für das nächste Wort sowie für Kontakte
  • anstößige Wörter blockieren
  • Glide typing
  • erweiterbares Wörterbuch (wird gespeichert, falls du dein Handy wechselst)

So sieht die Tastatur aus (ganz cool mit Google Logo </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neujahr bei WhatsApp: Rekord mit 63 Milliarden Nachrichten

Zu Neujahr wurden über WhatsApp 63 Milliarden Nachrichten versendet.

Der Messenger ist eine beliebte Möglichkeit, Freunden und Bekannten alles Mögliche zu wünschen, und natürlich auch ein frohes neues Jahr. Facebook hat nun verraten, dass von den 63 Milliarden Nachrichten ganze 14 Milliarden in Indien verschickt wurden.

WhatsApp

WhatsApp sendet zu Neujahr 63 Mrd. Nachrichten

Weitere 7,9 Milliarden waren Fotos – und es gab 2,4 Milliarden Videos. Zum Vergleich: Normalerweise verarbeiten WhatsApp und der Facebook Messenger gemeinsam 60 Milliarden Nachrichten am Tag, wie VentureBeat berichtet. Andere Messenger kommen an diese Werte lange nicht dran.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(173293)
Gratis (iPhone, 122 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sperrt LinkedIn im russischen App Store

Laut Medienberichten folgt Apple dem russischen Vorgehen gegen das Berufsnetzwerk LinkedIn und hat dessen App im russischen App Store gesperrt. Nachdem russische Behörden bereits im November die Webseite von LinkedIn gesperrt hatten, folgten nun auch die Apps für iOS und Android. Anlass für das Vorgehen sind gesetzliche Vorgaben bezüglich des Datenschutzes. So schreibt ein 2015 verabschiedet...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit TeamViewer QuickSupport Screenshot von iPhone anfordern

Mit TeamViewer QuickSupport Screenshot von iPhone anfordern auf apfeleimer.de

Wenn du auch zu den Menschen in deiner Familie oder deinem Freundeskreis gehörst, die als persönlicher Technik-Support herhalten müssen, dann haben wir hier ein kleines Tool für Euch, das Euch den Telefon-Support etwas erleichtern kann.

„Hier geht’s nicht weiter!“

Ihr kennt das ja bestimmt. Da kommt abends während dem spanenden Tatort der verzweifelte Anruf, dass „irgendwas am iPhone nicht funktioniert“. Nun stellt man sich mental auf das iOS-Gerät und die sich darauf befindenden iOS-Version ein und versucht mithilfe der eigenen Wahrsage-Fähigkeiten das Problem einzukreisen.

Oder Euer Gegenpart erklärt euch „hier geht’s nicht weiter…<lange Pause>“…In der Regel versucht man jetzt durch vorsichtiges Nachfragen herauszufinden, ob sich auf dem kleinen Screen nicht eventuell doch Auswahlmöglichkeiten wie „Abbrechen“ oder „Ok“ finden lassen.

TeamViewer für iOS bietet keine richtige Fernwartung

Wer diese Form von Support auch an PCs, Laptops und Macs durchführt, der kennt die TeamViewer Software sicherlich schon. Die Entwickler des Fernwartungstools bieten mittlerweile auch eine iOS-App an, mit der ihr eingeschränkten Zugriff auf ein iPhone oder iPad erhalten könnt.

TeamViewer QuickSupport

Die Software bietet Euch aber keine Steuerungsoptionen an, das iPhone aus der Ferne zu steuern. Euch werden hier lediglich Systemressourcen wie RAM-Auslastung, Speicher, Akku-Leistung und Co angeboten. Wesentlich interessanter für Eure Support-Tätigkeit ist aber die Möglichkeit, einen Screenshot anzufordern.

Alternative: WhatsApp / iMessage

Gut, wenn Euer Gegenpart in der Lage ist, WhatsApp/iMessage zu bedienen und Euch darüber einen Screen zuschicken kann, entfällt dieses Feature. Sollte Euer Gegenpart aber schon damit leicht überfordert sein, dann kann die Screenshot-Option helfen.
Wenn Ihr auf „Screenshot anfordern“ klickt, erscheint bei eurem TeamViewer iPhone die Meldung, dass man mit Homebutton und Power-Knopf einen Screen machen soll. (Wird auch als Notification angezeigt, wenn Euer Gegenpart schon wieder in ner anderen App gelandet ist, als gewünscht…)

TeamViewer Quick Support für iOS

Ihr müsst es jetzt nur noch schaffen, Euren Fernwartungspartner in die richtige App oder Einstellung zu lotsen und schon könnte der Screenshot Auskunft über das Problem geben. Zusätzlich habt Ihr die Möglichkeit via App mit Eurem Support-Kunden zu chatten.

TeamViewer Daten niemals an Unbekannte weitergeben!

Wichtig: Wenn du den Artikel bis hier her gelesen hast und kein Technik-Supporter bist, der Hinweis, dass das Passwort Eurer TeamViewer Software am Mac oder iPhone ausschließlich an vertrauenswürdige Personen weitergegeben werden darf! Früher oder später werdet Ihr einen Anruf eines angeblichen Technik-Support-Mitarbeiters erhalten, der Euch auffordert, ihm die Login-Daten zu nennen. Dabei handelt es sich ausschließlich um Betrug!

WP-Appbox: TeamViewer QuickSupport (Kostenlos, App Store) →

Der Beitrag Mit TeamViewer QuickSupport Screenshot von iPhone anfordern erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stickman Basketball 2017 jetzt kostenlos statt 4,99 Euro

Heute könnt ihr wieder Geld sparen, denn Stickman Basketball 2017 wird erstmals kostenfrei zum Download angeboten.

Stickman Basketball 2017

Die kleinen und spaßigen Spiele mit dem Strichmännchen sind euch sicherlich bekannt. Heute gibt es das im Oktober letzten Jahres erschienene Stickman Basketball 2017 (App Store-Link) erstmals kostenlos statt für 4,99 Euro. Wer den Download jetzt gratis tätigt, bekommt aber ab und an ein paar Werbebanner eingeblendet. Der Download ist 204 MB groß, für iPhone und iPad verfügbar und leider nur in englischer Sprache vorliegend. Stickman Basketball 2017 unterstütz dabei MFi-zertifizierte Gamecontroller.

Direkt zum Start führt ein kleines Tutorial in das Spiel ein und zeigt die simple Steuerung auf. Mit einem virtuellen Joystick bewegt man sich über das Feld und kann Bälle passen, Bälle werfen oder den Gegner blocken. Mit einem weiteren Knopf kann man durch die Spieler des eigenen Teams switchen. Neben dem “Quick Game” steht auch eine Saison, Cups oder spezielle Events zum Spielen bereit. In allen ist das Ziel gleich: Wer mehr Körbe wirft und so mehr Punkte erzielt, gewinnt das Match.

Stickman Basketball 2017 2

Mit an Bord sind offizielle WBCBL-Lizenzen und Teams, außerdem kann man im Party Modus an einem Gerät mit bis zu vier Spieler antreten – hier empfehlen sich vier Controller und ein großes iPad. Je weiter ihr im Spiel fortschreitet, desto mehr Objekte, Bälle, Teams und mehr schaltet ihr frei. Ebenso verfügbar sind Knock Out-Herausforderungen sowie vier Schwierigkeitsgrade.

Die Grafiken sind wie immer gut gestaltet, aber einfach gehalten. Alle Animationen laufen flüssig ab. Wer sich für Basketball interessiert und die kleinen Strichmännchen ebenfalls mag, kann jetzt kostenfrei auf den Download-Knopf drücken. Für nur 99 Cent könnt ihr im Spiel alle Modi und Extras sofort freischalten. Ich würde das Freispielen vorziehen. Das Video im Anschluss lässt erste Eindrücke von Stickman Basketball 2017 zu.

WP-Appbox: Stickman Basketball 2017 (Kostenlos*, App Store) →

Stickman Basketball 2017 im Video

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Stickman Basketball 2017 jetzt kostenlos statt 4,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute vor zehn Jahren: Apple stellt das erste iPhone vor

Der 09. Januar 2007 – am heutigen Tag jährt sich die Ankündigung des iPhones zum zehnten Mal. Auf der Keynote der Fachmesse Macworld 2007 in San Francisco präsentierte ein sichtlich stolzer Apple-Chef Steve Jobs das erste Computertelefon des Unternehmens.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktueller iTunes 99 Cent-Film der Woche: Point Break

Point Break
Ericson Core

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 11,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Der junge FBI-Agent Johnny Utah infiltriert ein Team von Extremsportlern, das unter der Führung des charismatischen Bodhi steht und verdächtig wird, eine Reihe von beispiellosen und sehr ausgeklügelten Angriffen auf Unternehmen begangen zu haben. Auf seiner gefährlichen Undercover-Mission kämpft Utah nicht nur um sein Leben, sondern versucht auch, seine neuen Kumpels als die Urheber der wahnwitzigen Verbrechen zu überführen, die das Bestehen der weltweiten Finanzmärkte bedrohen.

© 2015 Summit Entertainment, LLC. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es einen weiteren 99 Cent-Film im iTunes-Store: Im Moment gibt es weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommen drei neue iPad Modelle im Frühling dieses Jahres?

iPad ProKGI Securities schlägt wieder zu: Das treffsichere Analyseunternehmen mit Hang zu Apple-Produkten sagt drei neue iPad Modelle für den Frühling voraus. Zwei davon als Pro und ein normales iPad?
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufkauf noch in diesem Jahr? SoundCloud braucht Geld

Shortnews: Die Financial Times macht zum Wochenstart mit einer drastischen Meldung auf: SoundCloud könnte bis zum Ende des Jahres Pleite gehen, sollte der Musik-Streaming-Dienst keine neuen Investoren an Land ziehen. Ein Aufkauf steht ebenfalls zur Debatte.

Das klingt überraschend, schließlich hat SoundCloud mit SoundCloud Go erst im vergangenen Jahr einen 10 Euro teuren Premium-Dienst gestartet. Dieser hat es mittlerweile auch über den Teich nach Europa geschafft. Geld, das natürlich zu einem Umsatzanstieg bei SoundCloud geführt hat. Doch den Geldschwund von 2015 kann das nicht wettmachen. In dem Jahr allein verlor der Dienst rund 52 Millionen Dollar.

shutterstock_175540499

Bild: Shutterstock

Auch mit SoundCloud Go macht der Dienst noch lange keine Gewinne. Schließlich betritt SoundCloud damit einen Markt, in dem noch nicht einmal die großen „Player“ wie Spotify Geld abschöpfen können. Oder wie Fast Company es formulierte: „Nicht einmal ein übergroßer Sprung an neuen Abonnenten könnte SoundCloud helfen“.

SoundCloud steckt also in der Krise, was die Gerüchte um einen Aufkauf des Berliner Unternehmens befeuert. Spotify hatte im vergangenen Jahr bereits Interesse signalisiert und bietet dem Vernehmen nach eine Milliarde Dollar. Auch Google ist im Spiel: Bislang allerdings nur mit einem Gebot von 500 Millionen.

Was die Zukunft bringt, steht also noch in den Sternen. Sollte SoundCloud bis Ende des Jahres aber keinen Käufer oder neue Investoren gefunden haben, sieht es schlecht aus um den Dienst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wir haben gerade erst begonnen: Cook kommentiert iPhone-Jubiläum

Iphon 1 Iphone 710 Jahre iPhone. Mittlerweile hat sich auch Apple zu Wort gemeldet. In einer kurzen Pressenotiz kommentiert die Chefetage Cupertinos jetzt die genau 10 Jahre zurückliegende Präsentation des ersten iPhones auf der Macworld 2007 in San Francisco und lässt nicht nur den Apple-CEO Tim Cook zu Wort kommen, sondern zitiert auch Philip Schiller, Apples Senior Vice […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google und Apple sollen LinkedIn-App von Russland fernhalten

Google und Apple sollen LinkedIn-App von Russland fernhalten

Mitte November wurde in Russland die LinkedIn-Website gesperrt, nun geht die russische Aufsicht einen weiteren Schritt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Wallpaper - mit Mac und iPad erstellt

In wenigen Tagen feiern die Menschen in China das Neujahrsfest. Zu diesem Anlass hat Apple nun eine Serie von Hintergrundbildern für Anwender veröffentlicht. Diese sind in Form von chinesischen Kunst gehalten und sollen demonstrieren, wie man auf Apple-Produkten seine Kreativität ausleben kann. Für das Herunterladen der Bilder und die genauen Erklärungen, wie die Bilder produziert wurden, ha...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPad Pro: Neues Modell zwischen 10 und 10,5 Zoll groß

Apple iPad Pro: Neues Modell zwischen 10 und 10,5 Zoll groß auf apfeleimer.de

Seit geraumer Zeit gibt es Spekulationen darüber, wann die neuen Modelle des Apple iPad Pro auf den Markt kommen werden und in welcher Ausstattung. Der bekannte Marktanalyst Ming-Chi Kuo hat des Öfteren ein neues iPad Pro 10.5 in Aussicht gestellt.

Apple iPad Pro: Drittes Modell soll vorgestellt werden

Nun hat der Analyst diese Prognose noch einmal bestätigt, wollte sich aber nicht mehr so klar zur Displaygröße äußern. Statt wie bisher auf 10,5 Zoll zu setzen, geht Kuo nun davon aus, dass das dritte iPad-Pro-Modell mit einem zwischen 10 und 10,5 Zoll großen Display erscheinen wird.

Eine Tendenz, zu welcher Größe Apple greifen könnte, geht aus der neuen Prognose leider nicht hervor. Zumindest geht Kuo aber weiterhin davon aus, dass Apple in relativ naher Zukunft neben dem iPad Pro 10.5 noch zwei weitere Modelle vorstellen wird.

Drei neue iPad-Modelle als Auffrischung des Segments

Einmal ein neues iPad Pro 12.9 und dann noch ein neues iPad Pro 9.7, wobei das zweitgenannte Modell zwar als Pro-Variante geführt wird, aber weniger gut ausgestattet und günstiger sein soll. Auf den Markt kommen könnten die neuen iPad-Pro-Versionen bereits im März 2017.

Der Beitrag Apple iPad Pro: Neues Modell zwischen 10 und 10,5 Zoll groß erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

QuarkXPress 2016: Eine Lizenz kaufen, zwei Lizenzen erhalten

Der Softwarehersteller Quark hat eine Sonderaktion ins Leben gerufen. Wer bis zum 31. Januar eine Lizenz von QuarkXPress 2016 als Vollversion oder Upgrade erwirbt, erhält eine zweite Lizenz (Vollversion) des DTP-Programms kostenfrei dazu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Familie vor dem Refresh: 2017 ohne neues iPad Mini

Ipad Lineup 2017In Sachen iPad ist in diesem Jahr vieles möglich. Aktuell verkauft Apple neben seinem iPad Pro (in 12,9 und in 9,7 Zoll) noch das iPad Air 2 und mit dem iPad mini 4 und dem iPad mini 2 gleich zwei ältere Modelle des kleinen Tablets. 2017 dürfte sich Apple wahrscheinlich vom iPad Air 2 und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Chef zu "10 Jahre iPhone": "Das Beste kommt noch"

Apple-Chef zum iPhone-Geburtstag: "Das Beste kommt noch"

Tim Cook hat sich zum 10. Jubiläum der Vorstellung von Apples erstem Smartphone geäußert – und betont, dass der Konzern die Entwicklung weitertreiben will.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten: Bis zu 20 Prozent Extra-Guthaben bei REWE

Endlich gibt es wieder eine neue iTunes Karten Rabatt-Aktion. Nachdem es in der letzten Woche eine kleine Auszeit gab, könnt ihr in dieser Woche wieder iTunes Karten mit Rabatt kaufen. Genauer gesagt, gibt es Extra-Guthaben.

REWE: Bis zu 20 Prozent Extra-Guthaben beim Kauf von iTunes Karten

Ab dem heutigen Montag (09. Januar 2017) und noch bis kommenden Samstag (14. Januar 2017) erhaltet ihr beim Kauf von iTunes Karten bei REWE bis zu 20 Prozent Extra-Guthaben. Das Extra-Guthaben richtet sich nach der ausgewählten iTunes Karte.

Kauft ihr eine 100 Euro iTunes Karte, so erhaltet ihr 20 Euro Extra-Guthaben (20 Prozent Extra-Guthaben). Entscheidet ihr euch für die 50 Euro iTunes Karte, so gibt es 7,50 Euro Extra Guthaben (15 Prozent Extra-Guthaben). Soll es die 25 Euro iTunes Karte sein? Dann sind es 2,50 Euro bzw. 10 Prozent Extra-Guthaben.

Bevor ihr den Weg zu REWE antretet, solltet ihr euch im Vorfeld informieren, ob euer örtlicher Händler teilnimmt. Entweder ihr schaut ins Prospekt oder ihr ruft euren REWE Markt kurz an.

Das iTunes Guthaben könnt ihr im iTunes Store, App Store, Mac App Store und iBookstore zum Kauf von Apps, Musik, Filme etc. nutzen. Aber auch iCloud-Speicherpläne, Apple Music und In-App-Käufe könnt ihr so bezahlen. (Danke Nele und Marko)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finder for AirPods von Apple aus dem App Store entfernt

Finder for Airpods hilft Euch, falls Ihr die kleinen AirPods verlegt oder verloren habt.

Update: Der Entwickler der App gibt an, dass Apple die App aus dem Store entfernt hat. Apple habe sie „als nicht passend“ empfunden. Tatsache ist bekanntlich auch, dass die AirPods nicht aus den Ohren fallen können.

So berichtete iTopnews am 5. Januar:

Die neuen AirPods (hier im Apple Online Store) sind eines der erfolgreichsten Apple-Produkte der letzten Jahre. In unseren Tests – egal ob auf dem Rad, auf dem Crosstrainer, beim Joggen oder in der Muckibude – haben wir die AirPods nie verloren. Sie sind auch nicht aus den Ohren gefallen.

AirPods in der Wohnung verlegt?

Dennoch soll es unter AirPods-Besitzern ja Schussel geben. Man verlegt die AirPods in der Wohnung – oder verliert sie halt doch…falls das passiert – und Ihr findet sie partout nicht wieder – empfehlen wir die neue App Finder for Airpods.

airpod-finder-1

Startet Ihr die App mit aktiviertem Bluetooth, gebt Ihr zunächst an, welcher der beiden AirPods verloren gegangen ist. Oder ob sogar beide AirPods weg sind. Danach beginnt die App zu suchen. Die Macher haben ähnliche Apps schon für FitBit oder auch Jawbone vorgelegt.

Linie auf Halbkreis zeigt Richtung an

Mit einer Linie auf einem Halbkreis zeigt sie die Richtung an, wo sie liegen könnten. Das funktioniert tatsächlich gut – natürlich aber auch nur, wenn die AirPods noch Strom haben. Ansonsten geht es nicht. Für vergessliche User eine hilfreiche App, nur leider etwas zu teuer. Aber besser als neue AirPods zu kaufen, weil sie unterm Schrank liegen, oder?

Wie seid Ihr mit Euren AirPods zufrieden? Habt Ihr sie, wie wir, auch noch nie verloren?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finder for AirPods: Suchhilfe aus dem App Store geworfen

Shortnews: Mit dem „Finder for AirPods“ konnten Nutzer einen verloren gegangenen AirPod wiederfinden – nicht ganz genau, aber immerhin grob. Die Entwickler nutzten dazu die Empfangsstärke des Bluetooth-Signals. Dies ermöglichte es immerhin, herauszubekommen, in welchem Raum die Ohrhörer liegen.

Doch Apple scheint dieses Konzept nicht wirklich gefallen zu haben. Seit dem Wochenende ist die App aus dem Store verschwunden.

img_0829

Laut den Entwicklern habe Apple die Kategorie nicht gefallen. Das Programm sei als „unoassend für den App Store“ bezeichnet und daher entfernt worden. Zum Ärger vieler Entwickler interpretiert der Konzern seine Regeln ja oft relativ frei.

Alternativen gibt es aber immer noch – zwar nicht direkt für die AirPods, aber mit ähnlicher Funktionsweise.

WP-Appbox: LightBlue Explorer - Bluetooth Low Energy (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Märkte am Mittag: Welche iPads bringt Apple in 2017?

Was hat Apple mit dem iPad vor? Neue Gerüchte sprechen von einer weiteren Ausdifferenzierung des Portfolios. Scheinbar strebt Apple eine Gewinnmaximierung an. Im Frühjahr könnte Apple das bisher differenzierteste iPad-Portfolio vorstellen, das zumindest erwartet Ming-Chi Quo. Der Analyst von KGI Securities gilt als hervorragend vernetzter Apple-Experte. Er geht von drei neuen iPad-Modellen aus, von denen (...). Weiterlesen!

The post Märkte am Mittag: Welche iPads bringt Apple in 2017? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jumpy: neuer Endlos-Plattformer von Ketchapp

Ketchapp hat am vergangenen Freitag sein neues Spiel Jumpy (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Der werbefinanzierte Gratis-Download ist ein kleiner Endlos-Plattformer mit drei Welten.

Mit einem kleinen Männchen rennt ihr über eine endlose Ebene mit zahlreichen Abgründen, Ebenen und Feinden. Per simpler Taps lasst ihr das Männchen springen, um so die Hindernisse wie Stacheln und Gefahren wie Feinde und Abgründe zu überwinden. Je länger ihr dabei das Display berührt, desto höher und damit auch weiter wird der Sprung.
Jumpy iOSJumpy iPhone iPad
Doch das ist alles wahrlich nicht so einfach, denn sich bewegende Plattformen und Co machen euch das Leben schwer. Jeder kleinste Fehler beendet einen Lauf. Je weiter ihr bis dahin kommt, desto höher ist euer Highscore. Zudem könnt ihr unterwegs in guter alter Plattformer-Manier Münzen sammeln, mit denen ihr in Jumpy (AppStore) neue Charaktere freischalten könnt. Kurzweilig unterhaltend!

Der Beitrag Jumpy: neuer Endlos-Plattformer von Ketchapp erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bluetooth-Lautsprecher im Retro-Chic reduziert: Marshall Acton in Schwarz jetzt günstiger

Sie bekommen derzeit bei Notebooksbilliger den Bluetooth-Lautsprecher Marshall Acton in Schwarz deutlich reduziert angeboten, allerdings nur solange der Vorrat reicht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gear S3 und Gear S2: Nun sind die iOS-Apps offiziell veröffentlicht

Samsung Gear S2Während die Nachricht über den Release zu früh kam, wollte Samsung sich nachträglich noch beeilen. Nun sind die Apps für die Gear Wearables auch für iOS offiziell am Start.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: +20 Prozent Bonus-Guthaben bei Rewe

[​IMG]

Ab Montag den 09.01. hat Rewe ein Angebot rund um iTunes-Karten für Euch. Zusätzlich zum angegebenen Wert der Karte gibt es noch Extra-Guthaben - und zwar bis zu 20%.

Beim Kauf einer 100 Euro Karte erhaltet ihr 20 Euro zusätzliches Guthaben, bei 50 Euro immerhin 7,50 Euro und bei 25 Euro noch 2,50 Euro. Die 15 Euro Karten nehmen leider nicht an der Aktionen teil. Umgerechnet als Rabatt ergibt das...

iTunes-Karten: +20 Prozent Bonus-Guthaben bei Rewe
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Airmail für iOS: Update auf Version 1.5 bringt Workflow-Integration und neue Custom Actions

Wer nicht auf den Standard-E-Mail-Klienten Apple Mail setzen will, findet mit Airmail unter iOS und macOS eine gute Alternative.

Airmail iOS Update

Auch bei mir kam Airmail bereits testweise zwischenzeitlich zum Einsatz. Die Entwickler von Bloop bieten neben einer für 4,99 Euro erhältlichen iOS-Variante (App Store-Link) auch eine macOS-Anwendung (Mac App Store-Link) an, die aktuell mit 9,99 Euro im Mac App Store zu Buche schlägt. Erstere Version hat nun ein Update auf v1.5 spendiert bekommen und kann weiterhin ab iOS 9.0 installiert werden. Die App erfordert 157 MB an freiem Speicher und ist auch in deutscher Sprache nutzbar.

Airmail bringt alles mit, was man sich von einer Mail-App wünschen kann: Die Anwendung setzt auf ein modernes Design, verfügt über einen iCloud-Sync, verschiedene Sortierfunktionen und unterstützt viele Mailkonten. Dank einer Multi-Account-Funktionalität können Gmail-, Exchange-, Yahoo-, iCloud- sowie generische IMAP- und POP3-Konten, Aliase und Offline-Accounts nebeneinander genutzt werden. Neben einer Unterstützung für 3D Touch bietet Airmail auch einen PDF-Export, E-Mail-Vorschau-Möglichkeiten und eine Integration von Diensten verschiedener Dritt-Apps.

Integration für Notiz-App Bear in Airmail 1.5

Mit dem jüngsten Update auf Version 1.5, das seit dem heutigen 9. Januar im App Store bereit gestellt wird, haben die Entwickler wieder einige praktische Neuerungen auf den Weg gebracht, die das Arbeiten mit den eigenen E-Mails noch weiter vereinfachen soll. So gibt es nun erweiterte sogenannte Custom Actions, die die Behandlung von E-Mails betreffen. Neben einer „ToDo“- und „Snooze bis Montag“-Aktion sind auch Label wie „Arbeit“, eine Antwort „Ich arbeite daran“, eine „URL öffnen“, oder eine „Archiv“-Option verfügbar. Die Custom Actions lassen sich für einen optimalen Workflow sogar miteinander kombinieren.

A propos Workflow: In v1.5 versteht sich Airmail nun noch besser mit der Drittanbieter-App Workflow, über die der Nutzer über spezielle Rezepte eigene Prozesse generieren kann. Ebenfalls hinzugefügt wurde eine Unterstützung für die Notiz-App Bear, eine überarbeitete Gmail-Authentifizierung und eine Standard-Inbox. Das Update auf Airmail 1.5 ist für alle Bestandskunden der App kostenlos im deutschen App Store verfügbar.

WP-Appbox: Airmail - Your Mail With You (4,99 €, App Store) →


WP-Appbox: Airmail 3 (9,99 €, Mac App Store) →

Der Artikel Airmail für iOS: Update auf Version 1.5 bringt Workflow-Integration und neue Custom Actions erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rewe: Bis zu 20 Prozent Gratis-Bonusguthaben beim Kauf von iTunes-Store-Karten

Die Supermarktkette Rewe hat heute eine neue Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten gestartet. Bis zum Samstag, den 14.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsungs Smartwatch-Apps erreichen das iPhone

Samsung GearWie angekündigt hat Samsung seine Kompagnon-Downloads für die Nutzung der hauseigenen Smartwatches nun auch in entsprechend angepassten iOS-Versionen im App Store freigegeben und gestattet der iPhone-Community damit den optimierten Zugriff auf die Apple Watch-Konkurrenten des koreanischen Fertigers. Die Gratis-Download „Samsung Gear Fit“ und „Samsung Gear S“ sind kompatibel mit dem Gear Fit 2, der Gear […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Take Mine: Neuer iPhone-7-Plus-Werbespot

Der Porträt-Modus des iPhone 7 Plus erlaubt es dem Anwender, Bilder wie mit einer DSLR-Kamera zu schießen. Aus beiden Linsen der Dualkamera auf der Rückseite wird digital eine Tiefenunschärfe errechnet, so dass der Hintergrund des Bildes verschwommen wirkt. Diese Funktion wertet die Kamera des Gerätes noch einmal deutlich auf. Welcher Hobbyfotograf kennt es nicht - man ist mit der Spiegelref...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das sagt Apple zum 10. Geburtstag des iPhone

Heute hat Apple allen Grund zum Feiern. Vor einer Dekade stand der damalige Apple-CEO Steve Jobs auf der Bühne und zeigte uns einen „Widescreen iPod mit Touchbedienung", ein „revolutionäres Mobiltelefon" und einen „bahnbrechenden Internet-Communicator" – alles in einem Gerät. Dem iPhone. Seitdem hat sich das Apple-Smartphone in großen Schritten weiterentwickelt. Passend zum Geburtstag gab es nun eine Pressemitteilung.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finder for AirPods: Apple entfernt App zur Kopfhörer-Suche

"Finder for AirPods": Apple entfernt App zur Kopfhörer-Suche

Vor dem Wochenende noch im App Store, nun wieder weg: Eine vergleichsweise praktische Anwendung, mit der man die komplett drahtlosen Stöpsel etwa in unaufgeräumten Wohnungen wiederfinden konnte, scheint Apple nicht zu gefallen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Welche Casino Software als wichtigen Baustein fürs Online Gaming nutzen?

Für Casinos im Internet ist es wichtig, die richtige Software zu nutzen – das gilt vor allem für Spiele im sogenannten Live-Casino mit echtem Dealer
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nostalgie Apple Watch Dock im 1984 Macintosh Look

Apple Watch Besitzer drehen grad durch, wenn Sie dieses nostalgische Apple Watch Dock im Look eines 1984er Apple Macintosh sehen. Die Firma elago hat aber auch beim Design des Elago W3 Night Stand bei Apple Jüngern voll ins Schwarze getroffen. Hätte ich selbst eine Apple Watch, ich würde mir auch diese Apple Watch Dockingstation bestellen, sofort! […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone: Erstes Modell vor zehn Jahren vorgestellt

Apple iPhone: Erstes Modell vor zehn Jahren vorgestellt auf apfeleimer.de

Das Leben wird immer schneller und viele Menschen verpassen die Chance, einmal inne zu halten und sich selbst und der jeweiligen Situation wirklich bewusst zu werden. Wie schnell die Zeit vergeht, lässt sich unter anderem am Apple iPhone erkennen.

Apple iPhone: Erstes Modell wird zehn Jahre alt

Denn heute, vor genau zehn Jahren, hat der damalige Apple-CEO Steve Jobs die Bühne in San Francisco betreten und das erste iPhone vorgestellt. Im Folgenden könnt Ihr Euch die Vorstellung des ersten iPhones anschauen:

YouTube Video

Während Jobs schon während der Präsentation davon überzeugt schien, ein Produkt für die Zukunft geschaffen zu haben, wurde der Smartphone-Markt erst gut ein, zwei Jahre später wirklich wichtig. Ab 2009, mit dem Launch des iPhone 3GS, konnte man immer mehr iPhones finden.

iPhone 8 als wichtiger Faktor für die Zukunft

Seitdem ist das iPhone die wichtigste Stütze für Apple und stellt das Rückgrat der Firma dar. Dementsprechend ist es auch sehr wichtig, dass das iPhone 8 ein Erfolg wird, denn schlechte iPhone-Verkaufszahlen schaden Apple als Konzern allgemein.

Der Beitrag Apple iPhone: Erstes Modell vor zehn Jahren vorgestellt erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DateiCommander 18: Windows-Dateimanager kann nun auch MS-Office- und PDF-Dateien bearbeiten!

Der DateiCommander ist einer der mächtigsten Dateimanager für Windows. Das Programm organisiert den täglichen Umgang mit den Dateien und bringt zusätzlich einen ganzen Werkzeugkoffer voller nützlicher Tools mit, deren Anschaffung einzeln ein Vielfaches kosten würde. Die neue Version 18 des All-in-one-Tools erlaubt es nun erstmals auch, MS-Office- und PDF-Dateien zu editieren, ohne den DateiCommander dafür verlassen zu müssen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgebohrt: Nintendo Classic Mini lässt sich um Zusatz-Spiele erweitern

NesSeit dem Verkaufsstart des Nintendo Classic Mini am 11. November ist die mit 30 fest installierten Spielen ausgestattete Neuauflage des Konsolenklassikers aus den 1980er-Jahren deutschlandweit vergriffen. Ein Umstand, den wir vor allem gewinnorientierten Wiederverkäufern zu verdanken haben. Während Nintendo die Mini-Konsole mit einer Preisempfehlung von 69 Euro ausgezeichnet hat, geht die Box mit Titeln wie […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preisaktion: MacBook Pro 15’’ von 2015 um 300 Euro reduziert bei Gravis

Die zweitjüngste Generation des MacBook Pro stammt aus dem Jahr 2015 und wird bei Apple noch als günstigere Alternative zum neuen MacBook Pro mit Touch Bar geführt. Mit einer Bildschirmdiagonale von 15’’ werden aber auch für diese noch 2.249 Euro fällig. Eine günstigere Möglichkeit gibt es aktuell bei Gravis, wo die Grundausführung des 2015er MacBook Pro 15’’ im Sonderangebot für 1.949 Euro zu ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Loop!“ ist ein neues Highscore-Game im Kreisverkehr

„Loop!“ ist ein neues Highscore-Game im Kreisverkehr

Bereits seit ein paar Tagen könnt ihr Loop! (AppStore) kostenlos aus dem AppStore laden. Aktuell hat es der Gratis-Download bis in Apples aktuelle Lieblingsspiele geschafft.

Im Spiel fliegt ihr mit einem Pfeil auf zwei Kreisbahnen, einer kleinen und einer großen. Zwischen diesen könnt ihr per Tap hin- und herwechseln. So sammelt ihr die vielen kleinen Punkte ein, die euch Punkte für euren Score in diesem Highscore-Game einbringen.
Loop! iOSLoop! iPhone iPad
Soweit, so einfach. Allerdings kommen recht schnell rote und grüne Kugeln ins Spiel, die ebenfalls auf der Kreisbahn umherschweben. Während ihr die grünen einfach zerstören könnt, müsst ihr die roten von der Seite rammen, indem ihr im richtigen Moment von innen nach außen oder von außen nach innen wechselt. Je länger ihr überlebt und je mehr Punkte ihr sammelt, desto höher fällt euer Highscore in Loop! (AppStore) aus.

Der Beitrag „Loop!“ ist ein neues Highscore-Game im Kreisverkehr erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wegen schlechterer Zahlen: Tim Cook kriegt weniger Gehalt

Tim Cook

Umsatz- und Gewinnziele hat Apple im letzten Jahr verfehlt, was sich nun auch auf die Boni des Konzernchefs auswirkt. Ein Aktiengeschenk gleicht den Verlust aber mehr als deutlich aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Beats PowerBeats2, Epson Multifunktionsdrucker, Bluetooth-Kopfhörer & -Lautsprecher, PowerBanks, 4K Actioncam und mehr

Wir starten in eine neue Woche und blicken direkt auf die neuen Amazon Blitzangebote. Der Online Händler hat sich zahlreiche Produkte rausgepickt, um diese zum Deal-Preis in den Mittelpunkt zu stellen. Dabei bedient sich Amazon nahezu an allen Produktkategorien, z.B. Elektronik & Technik, Sport, Freizeit, Heimwerken, Kinder etc.

Das Motto des heutigen Tages lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.

Amazon Blitzangebote

07:20 Uhr

BOHMAIN Magic Dimmbare LED Glühlampe E27 Fassung RGB Birne mit Bluetooth 4.0 Ambiente Beleuchtung...
  • Dimmbare LED Glühbirne: Mit der App der LED-Birne können Sie Ihre Beleuchtung au s einer...
  • Kostenlose App: Sie können die LED-Birne durch dieVerwendung der kostenlosen App "LED Magic Blue"...

08:05 Uhr

Beats by Dr. Dre PowerBeats 2 drahtloser Active Kopfhörer blau
  • Pairing mit Ihrem Bluetooth Gerät geht kinderleicht- aus bis zu 10 m Entfernung
  • Herausragende Klangqualität und wiederaufladbarer Akku für 6 Stunden langen Musikgenuss

08:10 Uhr

09:00 Uhr

Wicked Chili Beachbag für Apple iPhone 7 / 6S / 6 / SE / 5S, iPod Touch - Schutzhülle für Strand,...
  • Strandtasche mit luftdichtem Schnellverschlusssystem. Optimal für Displays bis zu H = 130 mm / B =...
  • Für Endgeräte mit maximal 155 mm Höhe und 85 mm Breite. Schützt vor Wasser, Salzwasser, Regen,...

09:30 Uhr

Epson WorkForce WF-2630WF 4-in-1 Multifunktionsdrucker (Drucker, scannen, kopieren, faxen, WiFi,...
  • Druckauflösung: 5.760 x 1.440 dpi; Scannertyp: Contact image sensor (CIS); LC-Display, Monochrom,...
  • Schnittstelle: Wi-Fi Direct, Wireless LAN IEEE 802.11b/g/n, Hi-Speed USB - kompatibel mit dem USB...

10:30 Uhr

BenQ TH530 Full HD 3D DLP-Projektor (1920x1080 Pixel, Kontrast 10.000:1, 3200 ANSI Lumen, HDMI, 1,1x...
  • Der Lichtstarke Allrounder DLP-Projektor mit 3D für Daten- und Videoprojektion mit 1,1x Zoom
  • Auflösung Full-HD 1920 x 1080 / 3.200 Ansi Lumen / Kontrast 10.000:1

10:50 Uhr

TaoTronics Bluetooth Kopfhörer Kabellose Sport Kopfhörer Bluetooth 4.1 Wireless Stereo In Ear...
  • Schweißabweisender Bluetooth Kopfhörer: Schweiß, Wetter und Wasser haben keine Chance, Dank dem...
  • Bluetooth 4.1 Technik: Das neuste Bluetooth 4.1 bietet eine bessere Energieeffizienz und weniger...

12:05 Uhr

Honstek K8 Bluetooth 3.0 beweglicher drahtloser Lautsprecher, Stereo-HD Sound, Touch Control, mit 2...
  • Bluetooth-Technologie V3.0: sofort koppeln auf Ihr Smartphone, Tablet oder einem...
  • Einfach zu bedienen: kapazitive Touch-Steuerung macht es einfach, den Modus, die Lautstärke regeln...

12:10 Uhr

AUKEY Powerbank 20000mAh, 2 Ausgangports (2.4A Max jeder) + 1 Lightning Eingang+ 1 Micro USB...
  • Mobiles Ladegerät mit 20.000 mAh - laden Sie ein iPhone 7 Plus 4,5-mal oder ein 9,7-Zoll iPad Pro...
  • Zwei USB-Anschlüsse, kombinierte Leistung 3,4 A - Laden gleichzeitig 2 iPads mit maximaler...

13:15 Uhr

Anker PowerCore 20100mAh externer Akku Power Bank mit Anker 24W 2-Port Wand USB Ladegerät Kombo,...
  • Der Vorteil Anker: Werden Sie einer von mehr als 20 Millionen Kunden, die mit unserer führenden...
  • Enorme Kapazität: Genug Power um für Tage ohne Steckdose auszukommen. Laden Sie ein iPhone 6 über...

14:55 Uhr

TecTecTec XPRO2 4K Ultra HD Sport-Kamera Wifi - Wasserdichte Kamera 16 Mp
  • NEU: Hat Ihnen die XPRO1 gefallen ? Dann werden Sie die XPRO2 lieben. Veröffentlicht Ende November...
  • Ultra High Definition: Sie wählen die Größe entsprechend Ihre Aktivität, ist 720p im Sport-Modus...

15:00 Uhr

Salcar - USB 3.0 DVD Laufwerk Aluminium für Apple Macbook, Macbook Pro, Macbook Air, iMac Externer...
  • USB3.0 (900mAh) Datenübertragung viel stabiler und schneller als mit USB2.0 (400mAh),...
  • Aluminum alloy casing, durable, wear-resistant and corrosion-resistant

16:00 Uhr

Powerbank RAVPower 22000mAh 5,8A Ausgang 3-Port Externer Akku Pack USB Ladegerät (2,4A Eingang,...
  • DREI USB Anschlüsse: gleichzeitig zwei iPads und ein iPhone 6s aufladen. Drei USB-Anschlüsse mit...
  • EINE WOCHE MIT 22000mAh: ein iPhone 6s bis zu 9 Mal, ein Galaxy S7 bis 5 Mal oder ein iPad Mini mehr...

17:30 Uhr

Epson Expression Premium XP-640 3-in-1 Tintenstrahl-Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner,...
  • Druckauflösung: 5.760 x 1.440 dpi; Druckgeschwindigkeit: bis zu 32 Seiten/min Monochrom...
  • Schnittstelle: WiFi und WiFi Direct - kabelloses Drucken von überall, USB, Speicherkartenleser

17:50 Uhr

AUKEY Quick Charge 3.0 USB Ladegerät 60W, 2 Ports mit Quick Charge 3.0 & 4 Ports mit AiPower Tech...
  • AUKEY Vorteil: offiziell lizenziert und zertifiziert, Qualcomm zu verwenden. Alle Ladegeräte werden...
  • Qualcomm Quick Charge 3.0: Das USB Ladegerät ist bis zu 4 mal schneller als normale Ladegeräte,...

18:00 Uhr

Liqoo® Dimmbar 10W Tischleuchte Schreibtischleuchte Schreibtischlampe Tischlampe schwenkbar...
  • Dimmbar 10W 800Lumen LED Schreibtischlampe, 60 Stück 2835 SMD
  • Helligkeit dimmbar, Gehäuse Farbe: Silbrig

19:15 Uhr

ICONNTECHS IT Bluetooth Kopfhörer, Kabellose In-Ear-Kopfhörer (Bluetooth 4.1) mit Mikrofon,...
  • Tragbares Leichtgewicht mit schweißfestem Design und Wasserdicht auf dem neusten IPX7-Stand....
  • ICONNTECHS IT Wireless Bluetooth Sportkopfhörer wurden für den Aktiven Musikliebhaber entwickelt....

20:10 Uhr

VicTsing VTIN 2 IN 1 Clip on Fischauge HD Kamera Objektiv Adapter (180 Grad Fisheye Fischauge...
  • 2-in-1 Clip-on abnehmbares HD-Objektiv. Ein schickes Accessoire für Ihr iPhone, Samsung,...
  • Fische Augenlinse für halbkugelförmigen Bilder von 180 Grad Blickwinkel und sehen die Welt...
Asustor AS6102T 2-Bay NAS System (Intel Celeron 1,6GHz Dual-Core Prozessor (Braswell), 2GB RAM...
  • Die ultimative Dateizentrale im Heimnetzwerk mit smarten Zugriffs- und Backupoptionen
  • Erstes NAS-System mit Intel Celeron 14nm Braswell 1,6 GHz Dual-Core Prozessor für die schnellste...

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildgröße ändern mit der Vorschau-App - So geht's unter macOS Sierra

Egal, ob man ein Foto mit dem iPhone, einer Digitalkamera oder einer Spiegelreflexkamera geschossen hat – die Bildgröße ist nur selten passend für einen Upload über den Mac. Daher gibt es unter macOS Sierra (und bei den Vorgängerversionen) die Möglichkeit die Bildgröße über die Vorschau-App nachträglich anzupassen. Wir möchten Ihnen zeigen, wie das funktioniert und was Sie dabei unbedingt beachten sollten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hill Climb Racing 2: Mäßig spannende Fortsetzung ist ein klassisches Freemium-Spiel

Hill Climb Racing 2 ist laut Apple “diese Woche angesagt” im App Store. Wir haben einen Blick auf das im November veröffentlichte Spiel geworfen.

Hill Climb Racing 2

Als großer Fan von Rennspielen war ich gespannt, was Hill Climb Racing 2 (App Store-Link) zu bieten hat. An dieser Stelle muss ich allerdings gestehendem dass ich den Vorgänger nicht gespielt habe – obwohl dieser laut Angaben der Entwickler mehr als eine halbe Milliarde Mal auf Smartphones und Tablets installiert wurde. Genau wie auch der erste Teil kann Hill Climb Racing 2 kostenlos aus dem App Store geladen werden.

Neu hinzugekommen ist in Hill Climb Racing 2 vor allem der neue Multiplayer-Modus, in dem man gegen Freunde antreten kann. Man kann seine Freunde in 30 einzigartigen Leveln herausfordern, ihre Bestzeiten schlagen und um die höchsten Platzierungen auf den Ranglisten wetteifern. “Die Möglichkeiten, gemeinsam mit Freunden zu spielen und das Aussehen von Charakteren und Fahrzeugen zu verändern, waren mit großem Abstand die von unseren Fans am meisten gewünschten neuen Features. Wir freuen uns daher sehr, diese Wünsche in Hill Climb Racing 2 erfüllen zu können“, so Fingersoft-CEO Teemu Närhi.

In Sachen Spielprinzip hat sich im zweiten Teil nicht viel verändert: Mit einem Jeep ausgestattet fährt man über hügelige Strecken, gesteuert wird nur mit Gas und Bremse, die man in der Luft dazu verwenden kann, das Fahrzeug zu neigen. Saltos sind zwar drin, allerdings sollte man auf den Rädern landen, damit der Fahrer nicht stirbt – ansonsten ist der Lauf vorbei.

Hill Climb Racing 2 Menu

Neben dem Multiplayer-Modus gibt es in Hill Climb Racing 2 zwei weitere Spielmodi. Im Abenteuer-Modus ist man alleine auf der Strecke unterwegs und versucht in vier Umgebungen möglichst weit zu kommen. Die Krux: Drei der vier Umgebungen müssen mit Münzen freigeschaltet werden und sind immer teurer. Um weit zu kommen und viele Münzen zu sammeln, muss man sein Auto allerdings mit Upgrades versehen, die man natürlich auch mit Münzen bezahlt. Gerade bis zur vierten Welt dürfte es daher ein langwieriger Weg sein.

Hill Climb Racing 2 ist nicht wirklich herausfordernd

Nicht wirklich spannend ist der Pokal-Modus, in dem man in kleinen Wettrennen auf vorgegebenen Strecken gegen Computer-Gegner antritt. Die ersten zwölf Rennen habe ich problemlos gewinnen können, die Herausforderung tendiert gegen Null. Auch in Sachen Abwechslung und Spannung hat Hill Climb Racing 2 meiner Meinung nach viel zu wenig zu bieten.

Für mich fehlt am Ende der Aha-Effekt. Das Besondere. Die Geschwindigkeit. Aus diesem Grund empfehle ich euch einen Blick auf das mittlerweile etwas ältere, aber immer noch sehr gute Earn to Die 2. Zwar haben die Entwickler auch hier auf Freemium gesetzt, allerdings habe ich dieses Spiel ohne Bezahlung und ohne große Wartezeiten durchspielen können. Ob das in Hill Climb Racing 2 möglich ist, wage ich zu bezweifeln – immerhin darf man sich aber an Diamanten, Münzen und Timern erfreuen…

WP-Appbox: Hill Climb Racing 2 (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Hill Climb Racing 2: Mäßig spannende Fortsetzung ist ein klassisches Freemium-Spiel erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsungs Gear-S-Smartwatches unterstützen jetzt auch iOS

Bisher war sie auf dem iPhone mehr oder weniger konkurrenzlos, jetzt wendet sich das Blatt für die Apple Watch. Samsung ermöglicht es ab sofort, die Smartwatches des Unternehmens mit Apple-Produkten zu verwenden. Realisiert wird dies mit einer App Namens "Samsung Gear S", die man ganz bequem im iOS App Store herunterladen kann. Ist man erst einmal im Apple-Kosmos, so liegt bei einem mögliche...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bei REWE: iTunes-Karten mit bis zu 20% Zusatzguthaben

Zusatz GuthabenDie Handelskette REWE bietet ihre iTunes-Guthabenkarten in dieser Woche mit einem Zusatzguthaben von bis zu 20 Prozent an. Mit Ausnahme der variablen und der 15€-Karte, versorgt euch der Lebensmittelhändler beim Kauf der Karten mit 25€, 50€ und 100€ so mit einem zusätzlichen iTunes-Code auf dem Kassenzettel. Die Aktion läuft von heute bis zum 14. Januar. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung macht Gear S2, S3 und Gear Fit2 iOS-kompatibel

Samsung macht Gear S2, S3 und Gear Fit2 iOS-kompatibel

Mit einer neuen App lassen sich Funktionen der Computeruhren beziehungsweise des Fitnesstrackers auch mit dem iPhone nutzen. Die Geräte laufen mit Tizen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iPad soll zwischen 10″ und 10,5″ Display haben

Der Display des nächsten iPad Pro soll zwischen 10″ und 10,5″ groß werden.

In diesem Jahr soll es laut nach Infos des zuletzt immer zuverlässig informierten Analysten Ming-Chi Kuo gleich drei neue Tablets von Apple geben: ein iPad Pro 2 mit 12,9″, ein günstigeres iPad Pro mit 9,7″ und ein drittes, das sich großentechnisch zwischen 9,7″ und 12,9″ einreihen könnte.

iPad Pro 97

Apple mit drei neuen iPads dieses Jahr?

Das interessanteste Gerüchte-Detail zum mittelgroßen Modell: Es soll kaum Display-Ränder geben und mit Top-Hardware ausgestattet sein. Die neue Display-Größe soll auch eine neue Gruppe von Interessenten im Business-Bereich versorgen.

Aktuell soll Apple aber nicht nicht endgültig entschieden haben, wie groß der Screen werden soll. Die Produktion sollte aber bald anlaufen, wenn im Frühjahr die erste Keynote mit der neuen Modell-Reihe anstehen sollte.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Math Shot Addieren bis 10

Mathe üben muss nicht langweilig sein, es geht auch anders! „Math Shot Addieren bis 10“ ist ein Mathe-Lernspiel mit hohem Spaßfaktor, und wie jeder weiß: Wer Spaß am Lernen hat, lernt besser. Üben Sie addieren im Zahlenbereich bis 10 mit Spiel und Spaß. Durch handschriftliche Zahleneingabe und dynamischen Schwierigkeitsgrad, der sich dem Spieler-Niveau ständig anpasst, ist das Spiel für Jung und Alt hervorragend geeignet. Gut geeignet zum neulernen und auffrischen.

• sehr hoher Spaßfaktor
• handschriftliche Zahleneingabe
• Schwierigkeitsgrad passt sich dem Spieler-Niveau an
• gut geeignet zum neulernen und auffrischen

WP-Appbox: Math Shot Addieren bis 10 (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tap to wake Funktion und 3 iPhone-Modelle in 2017?

iPhone 8 Concept Zeichnung Der Australier Sonny Dickson hat sich mittlerweile durch seine Insider-Informationen, die regelmäßig an die Öffentlichkeit gelangen, einen Namen gemacht. Jetzt scheint er brandaktuelle Informationen zum iPhone 8 zu haben. Tape-to-wake für eine schnellere Bildschirmnutzung Die Tape-to-wake – Funktion ist bislang vor allem Android-Nutzern bekannt. Nutzer müssen aktuell einen gesperrten iPhone-Bildschirm über den Finger-Scan auf dem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Experte: Drei neue iPads im Anflug – aber kein mini

iPad-Familie

Offenbar kümmert sich Apple auch weiterhin nicht um die Auffrischung seines kompaktesten Tablets. Stattdessen steht ein neuer Formfaktor um 10 Zoll vor der Tür.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Happy Birthday, iPhone!“: Wie Apple das Smartphone neu erfand und damit die Welt veränderte

Am 9. Januar 2007, genau heute vor 10 Jahren, enthüllte Steve Jobs das erste iPhone. Was dabei auf den ersten flüchtigen Blick hin lediglich wie ein weiteres Stück Technik-Schnickschnack für die Westentasche gewirkt haben mag, bewies sich bereits nach kurzer Zeit als ein die gesamte Gesellschaft veränderndes Stück Technik.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Details zum kommenden 10" Premium-iPad und 12,9" iPad Pro

Der oftmals gut unterrichtete Marktforscher Ming-Chi Kuo hat in einer neuen Analyse interessante Details bezüglich Apples iPad-Strategie zusammengestellt. Demnach gibt es Anzeichen und Hinweise, dass Apple in diesem Jahr mindestens drei neue iPad-Modelle vorstellen wird. Während zwei davon voraussichtlich im bewährten Design mit aktualisierten Komponenten daher kommen werden, will Apple auch ei...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 Plus: Witziger Werbespot zur Porträt-Funktion veröffentlicht

Am vergangenen Wochenende hat Apple einen neuen Werbespot zum iPhone 7 Plus auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht. Dieser rückt einmal mehr die Dual-Kamera in den Vordergrund und legt dort den Fokus auf den nachträglich veröffentlichten Porträt-Modus, den das große iPhone exklusiv besitzt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPad-Serie 2017: Das billige, das teure und das große

Das Frühjahr wird für die iPads eine besondere Zeit. Apple stellt die iPad-Serie erstmals konkret auf den Profit aus, indem es versucht, möglichst viele Bereiche abzudecken. Das iPad mit 10,5 Zoll Displaygröße scheint sich derweil zu bestätigten.

shutterstock_331374695

Bild: Shutterstock

Der Analyst Ming-Chi Quo von KGI Securities will bei Lieferanten genau Informationen zu den kommenden Neuerscheinungen in Erfahrung gebracht haben. Demnach gibt es erstmals drei iPads, die größer als 9,7 Zoll sind. Das billigste Modell davon wird die 9,7 Zoll-Version an sich. Sie kommt mit einem A9-Chip von Samsung daher und soll so vom Preis her rentabel bleiben. Insbesondere jüngere Leute und Einsteiger dürften sich mit diesem Modell angesprochen fühlen.

Gänzlich neu ist das 10,5 Zoll iPad, das bereits mehrfach in der Gerüchteküche aufgetaucht ist. Es soll insbesondere den Bildungsmarkt forcieren. Hier sind Tablets über 10 Zoll sehr beliebt, Angebote wie das 12,9 Zoll iPad Pro allerdings zu teuer. Im Gegensatz zur 9,7 Zoll Version wird das 10,5 Zoll Tablet einen leistungsstärkeren A10X Chip bekommen, heißt es weiter.

Darüber hinaus bleibt das größte und damit teuerste iPad Pro in 12,9 Zoll bestehen. Im Frühjahr ist hier mit der zweiten Version zu rechnen, ebenfalls mit einem A10X Chip.

iPad-Rückgang minimieren

Die Neuaufstellung der iPads geschieht nicht ohne Hintergedanken. Mit den drei Tablets will Apple möglichst großen Profit erzielen, indem es mehrere Bereiche anspricht: Einsteiger mit einer billigen Variante, Unternehmen und Schulen mit der 10,5 Zoll Version und vor allem Grafiker mit dem 12,9 Zoll Modell.

So könnte Apple den Rückgang im iPad-Absatz von 20 Prozent im vergangenen Jahr auf 10 Prozent minimieren, hat KGI errechnet:

Although we estimate iPad shipments in 2017 will drop again YoY to 35-37mn units, we except the decline to narrow to 10% from 2016’s roughly 20%, given that the 10-10.5” model may see more demand from commercial/ enterprises and tender markets, while the low-priced 9.7” model may have a greater shipment contribution and likely account for 50-60% of total shipments of new iPads.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: CMD+SHIFT+Punkt zeigt versteckte Dateien

Cmd Shift PunktUm euch im Finder eures Macs die vom Betriebssystem versteckten Dateien anzeigen zu lassen benötigt ihr weder einen zusätzlichen Software-Helfer, noch müsst ihr euch umständliche Terminal-Befehle merken, mit denen sich die Anzeige unsichtbarer Dateien systemweit aktivieren lässt – wir sprechen von der AppleShowAllFiles-Konfiguration, die sich mit einem defaults-Kommando aktivieren lässt. Unterm Strich müsst ihr euch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Happy Birthday: 10 Jahre iPhone

Happy Birthday. Das iPhone feiert heute seinen 10. Geburtstag. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Manchmal kommt es uns so vor, als ob Steve Jobs erst gestern auf der Bühne gestanden hat, um das Original iPhone vorzustellen. Allerdings sind bereits zehn Jahre seit der Keynote vergangenen.

10 Jahre iPhone

Bereits im Vorfeld der Macworld Keynote im Jahr 2007 geisterten zahlreiche Gerüchte zum iPhone umher. Niemals wusste so genau, was Apple am 09. Januar 2007 vorstellen wird. Ein eigenes Smartphone? Wie wird es aussehen? Welche Funktionen wird es besitzen? Umso gespannter blickten Fans, Medien, Technikbegeisterte vor zehn Jahren nach San Francisco, um zu erfahren, welche Neuheiten Apple im Gepäck hat.

Mittlerweile sind zehn Jahre vergangenen und wir wissen, dass das iPhone das Smartphone revolutioniert hat. Kein anderes Smartphone hat den Weg so markant vorgegeben, wie das Original iPhone. Das iPhone definierte die Produktkategorie vollkommen neu.

In den letzten zehn Jahren hat es Apple geschafft, das Geräte ständig weiterzuentwickeln und zu verbessern. Ein guter Maßstab hierfür sind unter anderem die Leistung der CPU und GPU. Diese hat sich dramatisch verbessert. Aber auch die Kameraqualität hat während der letzten Jahren einen riesigen Schritt nach vorne getan. Daräberhinaus hat Apple die Geräte mit Touch ID, 3D Touch, Schutz gegen Wasser etc. pp. immer wieder bereichert.

Steve Jobs führte das Gerät auf der Keynote mit „a widescreen iPod with touch controls, a revolutionary mobile phone and a breakthrough internet communications device.“ ein. In den letzten Jahren hat das iPhone unser Leben bereichert und nicht ohne Grund wurden über 1 Milliarde Geräte verkauft.

“iPhone is an essential part of our customers‘ lives, and today more than ever it is redefining the way we communicate, entertain, work and live,” said Tim Cook, Apple’s CEO. “iPhone set the standard for mobile computing in its first decade and we are just getting started. The best is yet to come.”

Auch Phil Schiller kommt in der begleitenden Pressemeldung zu Wort. Und er hat recht. Das iPhone ist „Gold-Standard“ mit dem sich alle anderen Smartphones messen wollen. Hier im Artikel haben wir euch noch einmal die Original Keynote aus dem Jahr 2007 eingebunden. Viel Spaß damit. Wir haben uns diese in den letzten Jahren immer mal wieder angeguckt. Heute ist zumindest der richtige Zeitpunkt, diese noch einmal Revue passieren zu lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HealthFace für Apple Watch: Health-Daten auf dem Zifferblatt jetzt noch individueller

Ihr wollt die zurückgelegten Schritte oder Aktivitätskalorien auf der Apple Watch stets im Blick haben? Mit HealthFace ist das überhaupt kein Problem.

healthface apple watch

Seit der Vorstellung Ende letzten Jahres ist bei mir HealthFace (App Store-Link) auf der Apple Watch nicht mehr wegzudenken. Die kleine Applikation stellt Health-Daten direkt auf dem Zifferblatt dar und bietet so einen gesammelten Blick auf die wichtigsten Daten, die man individuell bestimmen kann. Das Update auf Version 1.0.2 behebt nicht nur zwei kleine Fehler, sondern bringt auch die Möglichkeit mit, die Icons in einer anderen Farbe anzeigen zu lassen, um ein einheitliches Zifferblatt gestalten zu können. Die Standardfarbe ist gelb, zudem könnt ihr jetzt auch orange, grün, blau, rot, grau oder weiß wählen.

Des Weiteren haben die Entwickler jetzt auch das Zifferblatt “Mickey Mouse” integriert, auf dem sich die Daten ebenfalls anzeigen lassen. Zudem möchte ich noch einmal etwas genauer auf die Einrichtung eingehen, denn dort scheint es bei einigen Nutzern zu Problemen zu kommen. Genau aus diesem Grund hagelt es im App Store auch schlechte Bewertungen, obwohl diese unverdient sind. Die Einrichtung erfordert einige wichtige Schritte, die ihr am besten so durchführt, wie ich es hier beschrieben habe. In aller Kürze:  

  1. HealthFace auf dem iPhone installieren (App Store-Link)
  2. HealthFace auf der Watch-App am iPhone zur Installation für die Apple Watch auswählen
  3. Die Komplikation auf der Apple Watch einrichten (siehe Video)
  4. Für das jeweilige Zifferblatt in der HealthFace-App auf dem iPhone die entsprechenden Datenarten auswählen

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Insgesamt gibt es 12 verschiedene Zifferblätter, auf der die Komplikation aktiviert werden kann. 81 Datenarten der Health-App können verwendet werden, die mit hochwertigen Symbolen gut veranschaulicht werden. Ist HealthFace einmal korrekt eingerichtet, muss man sich danach um nichts mehr kümmern – eigentlich. Bei mir funktioniert die Aktualisierung der Daten auf der Apple Watch 2 gut, manchmal muss ich die Daten aber manuell laden, damit sie den aktuellen Zeitstempel erhalten.

Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit der Erweiterung, denn so kann ich Schritte, Trainingszeit und Aktivitätskalorien direkt am Handgelenk ablesen. Falls ihr bei der Einrichtung weitere Hilfe benötigt, meldet euch einfach in den Kommentaren.

WP-Appbox: HealthFace (0,99 €, App Store) →

Der Artikel HealthFace für Apple Watch: Health-Daten auf dem Zifferblatt jetzt noch individueller erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: So ziehen Sie einzelne Seiten aus PDF-Dokumenten mit der Vorschau-App

PDF-Dokumente erfreuen sich großer Beliebtheit, da Sie auf allen Systemen nahzu identisch dargestellt werden. Allerdings benötigt man nicht in jedem Fall das vollständige Dokument, sondern nur Auszüge daraus, die die wichtigsten Informationen enthalten. Wir möchten Ihnen daher zeigen, wie Sie unter macOS Sierra einzelne beziehungsweise mehrere Seiten aus einem PDF in eine separate Datei verwandeln können – so einfach geht's...

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aquamarin HD

Entdecke für Dich die schöne und spannende Welt der Meerestiefen. Helfe Nastyas Freunde wiederzufinden und erfahre, was mit ihnen passiert ist. Aquamarin HD ist für Kinder, wie auch für ihre Eltern interessant.

WP-Appbox: Aquamarin HD (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kommentiert den zehnten iPhone-Geburtstag

Vor zehn Jahren hatte Apple auf der MacWorld San Francisco das erste iPhone präsentiert, damit ein neues Kapitel in der Unternehmensgeschichte aufgeschlagen und den Mobilfunkmarkt grundlegend verändert. Von Apple gibt es nun auch einen Kommentar zum Jahrestag des iPhones - in Form einer Pressemitteilung. Tim Cook wird darin mit den Worten zitiert, das iPhone sei ein essenzieller Bestandteil im ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Fotografier mich!“ – Apple zeigt neuen iPhone 7 Plus-Werbespot

Baguette Iphone 7 PlusErst seit dem Wochenende verfügbar, zählt Apples neuer iPhone 7 Plus-Werbespot schon über eine Million Youtube-Aufrufe und nimmt sich für seine Message diesmal doppelt so lange Zeit wie üblich. Auf einer Laufzeit von 60 Sekunden demonstriert Apple den Unschärfe- bzw. Bokeh-Effekt seines Flaggschiffs und umrahmt das Produkt-Marketing mit einer dörflichen Idylle. Die Schnappschüsse mit aktiviertem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ginger Rangers: der Wilde Westen ist voller Monster

Ginger Rangers (AppStore) ist eine der Neuerscheinungen aus der vergangenen Woche. Wir haben uns den Arcade-Shooter genauer für euch angeschaut.

Der Gratis-Download entführt euch in den Wilden Westen. Hier fahrt ihr mit einem Cowboy und seinem Sohn auf einer Kutsche samt Esel durch 44 Level des Story-Modus. Allerdings ist die Fahrt nicht ganz so idyllisch, wie es klingt. Nicht Banditen oder Indianer machen euch das Leben schwer, sondern zahllose Monster.
Ginger Rangers für iOS
Diese greifen von allen Seiten an un dmüssen von Vater und Sohn in Zusammenarbeit erledigt werden. Während der Vater mit einer Pistole und leeren Whiskeyflaschen auf die Monster feuert, nutzt der Sohnemann eine Zwille. Natürlich feuern die beiden nicht autonom, sondern ihr müsst sie per Taps auf die Monster schießen lassen.

Monstermäßiger Spass?

So kämpft ihr euch durch die Level, immer auf der Hut, die Monster eurer Kutsche nicht zu nahe kommen zu lassen. Denn das kostet nicht nur begrenzte Lebensenergie, sondern auch einen Teil der bereits gesammelten Dollar. Auf eine Kuhherde gilt es zu verteidigen.
Ginger Rangers für iOS
Mit den gesammelten Münzen könnt ihr euch mit Munision, neuen Waffen und weiteren Verbesserungen ausstatten. Ginger Rangers (AppStore) ist ein solider Arcade-Shooter, der aber auch einige Schwächen offenbart, z.B. auf dem iPhone sehr kleine Buttons. Auch das Gameplay wurde und recht schnell etwasa zu eintönig.

Ginger Rangers iOS Trailer

Der Beitrag Ginger Rangers: der Wilde Westen ist voller Monster erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone feiert seinen 10. Geburtstag

19667-20538-jobs-lAls Steve Jobs vor genau 10 Jahren auf der Macworld 2007 das erste iPhone vorgestellt hat, eröffnete er die Keynote mit dem Satz: „Wir werden heute Geschichte schreiben.“ Heute muss man neidlos eingestehen, dass der Visionär Steve Jobs damit recht hatte, obwohl damals viele – allen voran Microsoft CEO Steve Ballmer – dem iPhone kaum Chancen eingeräumt haben.

Im Gegensatz zu heute, konnte das erste iPhone noch nicht viel. Es gab beispielsweise noch keine 3G-Internetverbindung, keinen App Store und keine Front-Kamera. Revolutionär hingegen war das Weglassen der Tastatur und der Multitouch-Bildschirm sowie ein überzeugendes Betriebssystem. Apple ist damit sicherlich ein Risiko eingegangen, welches sich aber ausgezahlt hat. Der Konzern, der bis jetzt nur PC’s und MP3-Player hergestellt hat, sollte die Mobilfunkbranche über den Haufen werfen.

In Österreich haben wir übrigens ein wenig länger auf das erste iPhone warten müssen. Wer es nicht auf Umwegen importiert hat, musste sich Juni 2008 gedulden. Hier erfolgte der offizielle Start bei T-Mobile.

Was kann noch kommen?
Natürlich stellt sich nach den marginalen Design-Änderungen in den letzten Jahren die Frage, ob Apple sein Smartphone noch einmal neu erfinden kann. Auch bei den zusätzlichen Funktionen von Generation zu Generation hält sich Apple im Vergleich zur Konkurrenz teilweise dezent zurück.

Allerdings hat sich Tim Cook gestern ebenfalls in dieser Angelegenheit via Presseaussendung gemeldet und versprüht dabei Optimismus. Das iPhone „ist ein wesentlicher Bestandteil des Lebens unserer Kunden und es definiert heute mehr denn je den Weg, wie wir kommunizieren, uns unterhalten, arbeiten und leben. Das iPhone hat in seinen ersten 10 Jahren den Standard für mobiles Computing gesetzt und wir sind gerade erst am Anfang. Das Beste kommt noch!“

Wir hoffen also, dass Tim Cook uns nicht zuviel verspricht und im Jubiläumsjahr seine Fans wirklich mit einem tollen iPhone überzeugen kann.

Was denkt ihr?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Rewe gibt bis zu 20 Prozent Bonus

Shortnews: Wenn euer iTunes-Konto wieder Ebbe schlägt oder ihr das Guthaben einfach mal wieder aufstocken wollt, lohnt sich in dieser Woche der Gang zu Rewe. Dort gibt es nämlich je nach Höhe der gewählten iTunes-Karte bis zu 20 Prozent Bonus auf den eigentlichen Wert der Karte.

img_0828

Gestaffelt ist das Bonus-Guthaben wie folgt:

+ 25 € iTunes Karte mit 2,50 € Extra
+ 50 € iTunes Karte mit 7,50 € Extra
+ 100 € iTunes Karte mit 20 € Extra

Ihr findet den Zusatz-Code auf dem Kassenzettel. Wie immer könnt ihr das Guthaben dann zum Kauf von Apps, Büchern oder Musik oder zur Bezahlung der Abos verwenden.

Die Aktion gilt bis einschließlich Samstag.

Danke an alle Tippgeber.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10. Geburtstag: Mit welchem iPhone seid ihr in die Apple-Welt gestartet?

Heute feiert das iPhone seinen 10. Geburtstag. Wie lange seid ihr eigentlich schon dabei? Erinnert ihr euch noch an den Kauf eures ersten iPhones?

iPhone 3GS

Heute vor zehn Jahren hat Apple das erste iPhone vorgestellt. Aber seit wann seid ihr eigentlich mit dabei? Ich selbst bin erst mit dem iPhone 3GS gestartet, zuvor habe ich diverse Smartphones mit Windows Mobile genutzt, mein liebster Hersteller war zu dieser Zeit HTC. Anders als bei der ersten iPhone-Generation war der Kauf damals auch ohne Vertrag kein Problem, zudem war schon ein GPS-Sensor integriert, um sich mit Navi-Apps wie TomTom navigieren zu lassen. Irgendwann hat mich das Fieber dann doch gepackt…

Nachdem ich nach einigen iPods im Jahr 2008 mit einem Aluminium-MacBook so richtig in die Appel-Welt startete, schaute ich im Herbst 2009 immer wieder neidisch auf das iPhone 3GS meines Studienkollegen Frederick. Er hatte es sich ganz gewöhnlich mit einem Telekom-Vertrag gekauft und zockte dauernd coole Spiele, während ich mich mit Titel wie “Bubble Breaker” begnügen musste. Als mir dann noch mein Onkel im Dezember 2009 sein neues iPhone 3GS unter die Nase hielt, war es endgültig um mich geschehen – ich wollte auch so ein Ding haben.

Keine Lust auf einen Telekom-Vertrag

Das Problem: Lust auf einen Telekom-Vertrag hatte ich nicht, genügend Asche in der Tasche auch nicht. Über diverse Foren war mir schnell klar: Es muss nach Belgien gehen, denn dort wurde das iPhone 3GS frei verkauft. Aus grenznahen Gebieten gab es aber immer wieder wahrste Horror-Meldungen: In vielen Shops sollte das 3GS nicht verfügbar seien oder nicht an deutsche Kunden verkauft werden.

Also wurde kurzerhand ein Wochenendtrip nach Brüssel geplant, zusammen mit meiner Freundin machte ich mich am 11. Dezember 2009 auf den Weg nach Belgien. Bis nach Brüssel haben wir es natürlich nicht geschafft, den ersten Boxenstopp haben wir bereits kurz vorher in der kleineren Stadt Leuven eingelegt. Und tatsächlich: Im ersten Mobilfunkshop konnte ich problemlos ein weißes iPhone 3GS mit 32 GB Speicher kaufen. Wo genau der Shop war und ob es ihn heute immer noch gibt, weiß ich leider nicht.

Für die folgenden zweieinhalb Tage in Brüssel gab es dann aber strenge Auflagen von der Regierung: Das iPhone bleibt verpackt. Nun gut, daran habe ich mich vielleicht nicht ganz gehalten, wirklich anschalten und nutzen konnte ich das 3GS aufgrund der notwendigen Aktivierung aber ohnehin erst wieder Zuhause.

appgefahren.de startete im Januar 2010

Danach folgten viele Apps und Spiele, aber auch der Entschluss, zusammen mit Frederick einen eigenen Blog über Apps ins Leben zu rufen: Appgefahren. Im Januar 2010 legten wir los, mittlerweile sind wir seit sieben Jahren dabei. In dieser Zeit haben wir einige spannende Sachen erlebt, egal ob es ein iPad aus den USA oder eine glücklose Nacht vor dem Apple Store in Oberhausen. Aber das sind andere Geschichten…

Nun sind wir erst einmal gespannt auf eure Kommentare: Mit welchem iPhone seid ihr in die Apple-Welt gestartet? Habt ihr es euch auf ähnlich kompliziertem Weg gekauft? Schreibt uns eure Geschichte in den Kommentaren.

Der Artikel 10. Geburtstag: Mit welchem iPhone seid ihr in die Apple-Welt gestartet? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab heute bis zu 20 Euro Guthaben extra auf iTunes-Karten

Am Wochenende haben wir Euch vorab informiert, zum Wochenstart gibt’s gern die Erinnerung.

Bei vergünstigten iTunes-Karten gibt es ab heute bis zu 20 Prozent Bonus. REWE bietet diesmal Guthaben (danke Frank R. und Bernd).

Bis zu 20 Euro Bonus möglich

Die Lebensmittelkette staffelt ihre Boni. Bis zu 20 Prozent Guthaben beim Kauf von Karten im Wert von 25, 50 und 100 Euro sind drin. Und diese Boni gibt es bis einschließlich Sonnabend, 14. Januar: 2,50 Euro/7,50 Euro/20 Euro.

rewe-ab-9-januar-2017


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook-Produktion: Apple reduziert Display-Bestellungen

Macbook AirSpätestens seit der Vorstellung der neuen MacBook Pro Modelle im Oktober steht fest: Die Tage des 2008 eingeführten MacBook Air sind gezählt. Neben dem 12-Zoll MacBook, das sich seit April 2015 als schlanker Air-Ersatz anbietet, hat Apple inzwischen auch das kleine Einsteiger-Modell des MacBook Pro als strategischen MacBook Air Nachfolger platziert und dies zur Vorstellung […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transify – Simultaneous multi language translator

Die einzige App, die gleichzeitig in mehrere Sprachen übersetzt.

+ Sehen Sie sich die Übersetzung in mehrere Sprachen an.
+ Keine Notwendigkeit, jedes Mal die Sprach auszuwählenl.
+ Sofortübersetzung.
+ Wählen Sie aus über 100 Sprachen.
+ Ideal für Namensgebung & Brainstorming.
+ Ausgezeichnetes Lernwerkzeug für alle Altersgruppen.

WP-Appbox: Transify - Simultaneous multi language translator (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute vor zehn Jahren: Steve Jobs stellt das allererste iPhone vor

Heute vor exakt zehn Jahren war nicht nur ein besonderer Tag für Apple, es war auch ein Tag, der die Welt wie wir sie heute kennen nachhaltig verändern sollte. am 09. Janur 2007 stellte Steve Jobs anlässlich der damals noch stattfindenden Macworld auf der Bühne des Moscone Centers in San Francisco der Welt das allererste iPhone vor und läutete damit den Beginn eines neuen Zeitalters ein. Damals konnte noch keiner ahnen, was für einen Einfluss dieses neue Gerät auf die (Technik-)Welt haben würde. Ob man es will oder nicht, ob man es gut findet oder nicht, das Smartphone hat unsere Welt und unseren Alltag seither geprägt und verändert, so dass es heute schwer ist sich vorzustellen, wie es vorher war. Ein Beispiel: Die Fußball WM in Deutschland ist vermutlich allen noch in guter Erinnerung. Damals, 2006, hat man Fotos noch nicht mit dem Smartphone geschossen und direkt weiter in die Welt verschickt. Damals hat man noch nicht die Ergebnisse auf den anderen Plätzen unterwegs im Internet gecheckt. Und damals hat man noch nicht die Party-Hymnen zur WM ganz selbstverständlich per Spotify über das Handy gehört. Zehn Jahre, die wie im Fluge vergangen sind.

Und selbst beim normalerweise nicht unbedingt sentimentalen Apple in Cupertino wird der heutige Tag gewürdigt. In einer Pressemitteilung ruft man dabei noch einmal die heute als legendär geltenden (und bei mir nach wie vor eine Gänsehaut auslösenden) Aussagen von Steve Jobs auf der Bühne des Moscone Centers in Erinnerung. Damals leitete er die Vorstellung des ersten iPhone mit den Worten ein:

This is a day I've been looking forward to for two and a half years. Every once in a while a revolutionary product comes along that changes everything. [...] Today we're introducing three revolutionary products. The first one is a widescreen iPod with touch controls. The second is a revolutionary mobile phone. And the third is a breakthrough internet communications device. [...] These are not three seperate devices. This is one device. And we are calling it iPhone! Today, Apple is going to re-invent the phone.



YouTube Direktlink

Der Rest ist Geschichte und Apple ist sich nicht zu schade zu betonen, dass man mit dem iPhone den Smartphone-Markt revolutioniert habe. In diesem Punkt werden vermutlich auch nur die Allerwenigsten widersprechen. Apple hat seit jenem geschichtsträchtigen Tag vor zehn Jahren über eine Milliarde iPhones verkauft und damit auch neue Hardware-Kategorien begründet, wie beispielsweise das iPad und die Apple Watch. Zudem hat man mit dem AppStore die Art und Weise erfunden, wie man heute Software, nicht nur auf dem Smartphone kauft.

Apple CEO Tim Cook blickt in Sachen iPhone optimistisch in die Zukunft und wird in der Pressemitteilung in seiner gewohnten Wortwahl folgendermaßen zitiert: "iPhone is an essential part of our customers’ lives, and today more than ever it is redefining the way we communicate, entertain, work and live. iPhone set the standard for mobile computing in its first decade and we are just getting started. The best is yet to come."

Apples Marketing-Chef Phil Schiller ergänzt: "It is amazing that from the very first iPhone through to today’s newest iPhone 7 Plus, it has remained the gold standard by which all other smartphones are judged. For many of us, iPhone has become the most essential device in our lives and we love it. iPhone is how we make voice and FaceTime calls, how we shoot and share Live Photos and 4K videos, how we listen to streaming music, how we use social media, how we play games, how we get directions and find new places, how we pay for things, how we surf the web, do email, manage our contacts and calendars, how we listen to podcasts, watch TV, movies and sports, and how we manage our fitness and health. iPhone has become all of these things and more. And I believe we are just getting started."

Es wird allgemein erwartet, dass Apple zum Anlass des zehnjährigen iPhone-Jubiläums in diesem Jahr besonders weitreichende Neuerungen bei seinem Zugpferd einführen wird. Unter anderem werden ein neues, rahmen- und Homebutton-loses Design, kabelloses Laden, ein OLED-Display und Vieles mehr erwartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Apps: Samsung Smartwatches nun iOS-kompatibel

Shortnews: Die Vögel haben es bereits vorschnell von den Dächern gezwitschert, nun ist es aber offiziell: Samsung hat seine Tizen-Smartwatches für das iPhone kompatibel gemacht. Die Gear S3, Gear S2 sowie die Gear Fit2 können nun mit dem iOS-Betriebssystem zusammenarbeiten.

shutterstock_541924645

Bild: Shutterstock

Dazu hat der südkoreanische Konzern entsprechende Apps in den App Store gebracht. Um die Gear S3 oder Gear S2 mit dem iPhone zu verbinden, wird die Gear S-App von Samsung benötigt.

WP-Appbox: Samsung Gear S (Kostenlos, App Store) →

The Samsung Gear S application connects Samsung Gear S2 and Gear S3 to your mobile device. It also manages and monitors Samsung Gear S2 / S3 features and applications installed through Gear appstore. Use the Samsung Gear S application to set up and manage the following

Die Gear Fit2 benötigt hingegen Samsungs Gear Fit-App, die nun ebenfalls im App Store bereitsteht.

WP-Appbox: Samsung Gear Fit (Kostenlos, App Store) →

Über die Apps können die Smartwatches mit dem Handy verbunden, Apps geladen und deinstalliert sowie Benachrichtigungen verwaltet werden. Zudem steht die Funktion „Find my Gear“ in den Anwendungen zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Russland lässt LinkeIn-App aus App Store und Google Play entfernen

Die russischen Behörden haben Apple und Google aufgefordert, die LinkedIn-App in Russland aus dem App Store und Google Play zu löschen. Die Maßnahmen erfolgt wenigen Wochen nachdem Russland die Webseite von LinkedIn bereits gesperrt hatte.

Russland lässt LinkeIn-App aus App Store und Google Play entfernen

Wie die The New York Times berichtet, hat Russland Apple und Google dazu „gezwungen“, die LinkedIn-App aus dem App Store und Google Play zu löschen.

The demand by Russian authorities to remove LinkedIn in Apple and Google app stores comes weeks after a court blocked the professional networking service for flouting local laws that require internet firms to store data on Russian citizens within the nation’s borders.

Apple hat gegenüber der NYT bestätigt, dass das Unternehmen vor rund einem Monat von Russland aufgefordert wurde, die LinkedIn-App aus dem App Store zu entfernen. Die LinkedIn-App hatte schon nicht mehr funktioniert, seitdem Russland die LinkedIn-Webseite gesperrt hatte. Das Netzwerk verfügt in Russland über mehrere Millionen Kunden und zeigte sich aufgrund dieser Entwicklung natürlich sehr enttäuscht.

LinkedIn wurde gesperrt, da ein Gericht im November entschieden hatte, dass LinkedIn ein russisches Gesetz verletzt, welches vorsieht, dass Informationen auf russischen Servern innerhalb des Landes gespeichert werden müssen. Dieses Gesetz verletzen zwar mehrere Unternehmen, allerdings scheint dies im Fall von LinkedIn ein besonderes Dorn im russischen Auge gewesen zu sein. Erst kürzlich wurde Apple von China gezwungen, die App der The New York Times zu entfernen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 Jahre iPhone: Als das Telefon zum mobilen Computer und ständigen Alltagsbegleiter wurde

Steve Jobs

Das erste iPhone konnte wenig. Doch mit Multitouch-Bildschirm, simpler Fingerbedienung und leistungsfähigem Betriebssystem legte es den Grundstein für moderne Smartphones – und eine mobile Revolution.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 Jahre iPhone

JobsToday, introducing three revolutionary products. The first one is a widescreen iPod with touch controls. The second is a revolutionary mobile phone. The third is a breakthrough Internet communications device. … These are not three separate devices, this is one device, and we are calling it iPhone. Heute vor zehn Jahren hat Steve Jobs mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Don’t Grind: Freddys Spiel des Jahres bekommt neue Inhalte

Erst gestern habe ich meinen eigenen Rekord in Don’t Grind gebrochen. Gerne möchte ich euch das neuste Update vorstellen.

Dont Grind

Das spaßige iOS-Spiel Don’t Grind (App Store-Link) hat per Update neue Inhalte erhalten. Das freut mich umso mehr, denn ich habe das Spiel als eines der besten Spiele des Jahres 2016 ausgezeichnet. Mit der neusten Aktualisierung integriert der Entwickler von Laser Dog Games 64 freischaltbare Charaktere in “Series 2”. Der Download ist kostenlos, 79 MB groß und für iPhone und iPad verfügbar.

Die neuen Charaktere haben keinen Einfluss auf das Gameplay. Dennoch hat es einen gewissen Reiz immer mehr dieser oft ulkigen Figuren freischalten zu wollen. Genau aus diesem Grund starte ich Don’t Grind immer wieder zwischendurch und spiele ein paar Runden, da mir das Spiel einfach Spaß macht, obwohl es so einfach gestrickt ist.

Don’t Grind bekommt 64 neue Charaktere

In Don’t Grind ist der Name Programm. Mit diversen Objekten, Früchten, Gegenständen und Co. müsst ihr geschickt über das Display tänzeln, um nicht von den spitzen Sägeblättern, gemeinen Laserstrahlen oder durchschlagskräftigen Raketen getroffen zu werden. Das Konzept hinter dem Spiel ist simpel, denn mit nur einem Klick auf das Display hüpft euer Charakter, mit einem Wisch nach rechts oder links gelangt ihr in die entsprechende Richtung. Ein etwas längerer Klick übt einen höheren Sprung aus. Das klingt alles sehr simpel, doch ihr müsst nicht nur den Gefahren abweichen, sondern auch Sterne einsammeln.

Mit den gesammelten Sternen schaltet ihr nämlich weitere Charaktere frei, die in Gruppen aufgelistet sind. Zusätzlich haben die Entwickler ein paar versteckte Aktionen integriert, durch die ebenfalls weitere Charaktere freigeschaltet werden. Ich habe für 99 Cent die Werbung entfernt, wer sich gegen die Premium-Version entscheidet, bekommt zwischen den Spielen Werbung angezeigt, zudem kann man einmal durch Ansehen eines Videos die Spielrunde fortsetzen, obwohl man gerade gestorben ist.

WP-Appbox: Don't Grind (Kostenlos*, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Don’t Grind: Freddys Spiel des Jahres bekommt neue Inhalte erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 soll sich noch besser als iPhone 6 verkaufen

Das iPhone 8 soll sich besser verkaufen, als das iPhone 6.

Erste Analysten lehnen sich rund um den 10. Geburtstag des iPhones aus dem Fenster und prognostizieren, dass Apples neues Flaggschiff ein ganz besonderer Verkaufsschlager wird.

Die Banker von Nomura erklären in einer Notiz an ihre Kunden:

“We estimate the iPhone 8 will launch into an iOS subscriber base 45 – 50 % larger than the iPhone 6 did and model 86 million iPhones in F1Q18 (from 83 million).”

iPhone 7 alle

iPhone 8 mit mehr Verkäufen als iPhone 6

86 Millionen verkaufte iPhones hält Nomura laut einem Bericht von BusinessInsider fürs Weihnachtsquartal Oktober bis Dezember 2017 für möglich. Der Grund: Das iPhone 6 habe einen riesigen Markt erschlossen, da viele User endlich ein iPhone mit größeren Displays bekommen hätten.

Die Haupt-These der Banker für herausragende Verkäufe in 2017: Seit dem iPhone 6 habe es „jedoch keine revolutionären Neuerungen mehr beim iPhone“ gegeben. Das iPhone 8 werde aber genau diese Neuerungen bringen und somit enorme Marktchancen haben: OLED-Display, eventuell rahmenloser Screen, kabelloses Aufladen – mit diesen Merkmalen könnte Apple 2017 punkten.

Wer von Euch ist noch mit einem 6er-iPhone unterwegs und wartet mit dem Kauf auf die 8er-Reihe?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ming-Chi Kuo erwartet drei neue iPads in 2017, neues Modell zwischen 10" und 10,5"

Das nächste Apple-Produkt bei dem eine Aktualisierung zu erwarten ist, ist das iPad. So ziemlich alle Beobachter gehen davon aus, dass neue Versionen des Tablets (wie auch schon im vergangenen Jahr) im März zu erwarten sind. Der KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo hat hierzu nun seine aktuellen Informationen veröffentlicht (via MacRumors). Er geht weiter davon aus, dass Apple drei neue iPad-Modelle vorstellen wird: ein 12,9" iPad Pro 2, ein "low-cost" 9,7" iPad und ein komplett neues, rahmenloses Modell mit einer Displaydiagonalen zwischen 10" und 10,5". Die beiden größeren Varianten sollen dabei mit einem A10X-Chip ausgestattet werden, während das 9,7"-Modell beim A9-Chip verharren soll.

Kuo erwartet auch in 2017 einen Rückgang bei den iPad-Verkäufen. Dieser soll dank der neuen Modelle jedoch nur noch bei ca. 10% liegen, was einer Verbesserung gegenüber den 20% aus 2016 bedeuten würde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

9. Januar 2007: Das iPhone feiert seinen zehnten Geburtstag

Erinnert ihr euch noch an den 9. Januar 2007? Falls nicht, helfen wir euch ein wenig auf die Sprünge.

iPhone 2G Steve Jobs

Heute vor genau zehn Jahren hat Steve Jobs im Rahmen der Macworld in San Francisco drei neue Geräte vorgestellt: “Einen Breitbild iPod mit Touch-Steuerung, ein revolutionäres Mobiltelefon und ein bahnbrechendes Internet-Kommunikations-Gerät.” Nein, natürlich waren das nicht drei einzelne Geräte, sondern das allerste iPhone. Schon damals lud Jobs die Leute ein, gemeinsam mit Apple die Zukunft zu verändern – und der hatte einmal mehr den richtigen Riecher, das ist bereits seht mehreren Jahren bekannt. Trotzdem ist der 9. Januar 2017 ein ganz besonderes Datum, es ist der zehnte Geburtstag des iPhones.

Was sich seitdem verändert hat, zeigt vor allem ein Blick auf die technischen Daten. Das Urmodell, das 2007 im Rahmen einer Keynote vorgestellt wurde, setzte als eines der ersten Smartphones seiner Art auf einen einfach zu handhabenden und doch funktional gestalteten Touchscreen mit einblendbarer Software-Tastatur. Ausgestattet war das iPhone Claissc mit dem damals noch als „iPhone OS“ bezeichneten Betriebssystem in Version 1.0, einem Arbeitsspeicher von 128 MB, Bluetooth 2.0, WLAN 802.11b/g, einer 2 MP-Rückseitenkamera ohne Blitz, GSM/GPRS/EDGE-Konnektivität sowie Speichervarianten von 4, 8 und 16 GB.

So präsentierte Steve Jobs das erste iPhone

Während es in den letzten Jahren immer mehr Lücken im System gab und die neue Hardware schon beinahe bis ins letzte Detail vor der eigentlichen Keynote bekannt ist, sah das im Jahr 2007 noch ganz anders aus. Einer der Gründe war sicherlich, dass Apple damals noch nicht mit der Massenproduktion begonnen hatte, immerhin ging das erste iPhone nicht kurz nach der Präsentation, sondern erst im Sommer an den Start. Doch Steve Jobs wäre nicht Steve Jobs, wenn er die Sache nicht bis ins kleinste Detail durchgeplant hätte.

Die Vorbereitungen der Keynote im Moscone Center von San Francisco waren mehr als nur “top secret”. Mehr als eine Woche lang nahm Apple den kompletten Gebäudekomplex unter Beschlag, damit man hinter den Kulissen sämtliche Technik unterbringen und Räume anpassen konnte, die danach 24 Stunden am Tag bewacht wurden – Zugang nur mit einem Ausweis und dem Namen auf der von Jobs abgesegneten Zugangsliste.

Jobs wollte sogar, dass sämtliche Personen, die Apple für den Abend vor der Veranstaltung für die Installation der Lichttechnik oder anderen Kleinigkeiten beauftragt hatte, die Nacht über im Gebäude bleiben mussten, damit auch ja kein Detail an die Öffentlichkeit gelangen würde. Zumindest das konnte man ihm dann aber doch ausreden…

Das iPhone war längst noch nicht fertig

Die letztlich gelungene Präsentation hätte aber auch in die Hose gehen können, denn Apple arbeitete mit einem sehr frühen Prototypen. “Die Liste der Sache, die man noch erledigen mussten, war