Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.714 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Finanzen
5.
Musik
6.
Fotografie
7.
Produktivität
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Reisen
9.
Sonstiges
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Navigation
8.
Soziale Netze
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Wirtschaft
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Bildung
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Familie & Kinder
6.
Comedy
7.
Familie & Kinder
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Mark Forster
2.
Rag'n'Bone Man
3.
Clean Bandit
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
James Arthur

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Andreas Gabalier
7.
Shindy
8.
Genetikk
9.
Various Artists
10.
Udo Lindenberg

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Simon Beckett
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Marc Elsberg
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Nadine Buranaseda
9.
Judy Astley
10.
Timur Vermes
Stand: 21:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

297 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

16. November 2016

iCloud Rechenzentren in Europa - Baubeginn 2017

[​IMG]

Zur Erweiterung des iCloud Services plant Apple den Bau von zwei Datenzentren in Europa. Insgesamt möchte der Konzern, ausgehend von einer Presseaussendung, insgesamt 1,7 Milliarden Dollar in seine iCloud Infrastruktur in Europa investieren. Der Baubeginn könnte bereits...

iCloud Rechenzentren in Europa - Baubeginn 2017
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

13“ MacBook Pro mit Touch-Bar nahezu unreparierbar

13inMBTMain@2x

Der amerikanische Reparatur-Service iFixit.com hat das neue 13“ MacBook Pro mit Touch-Bar auf seine Reparatur-Freundlichkeit untersucht und erteilt ihm die schlechteste Note: 1 (von 10 möglichen). Dieses Modell lässt sich nach dem Kauf nicht mehr aufrüsten und ist extrem schlecht zu reparieren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods 2 könnten Puls, Temperatur und Bewegungen messen und Gesten erkennen

Wie die Entwicklung der AirPods weitergehen könnte, zeigt ein Patent, das Apple in den USA erteilt bekam. Darin wird ein Kopfhörer beschrieben, der biometrische Daten erfassen kann. Dazu zählen Puls, Temperatur und sogar die Atemfrequenz. Auch als Fernbedienung fürs iPhone könnten die Ohrhörer genutzt werden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016: Darum haben alle 15 Zoll Modelle eine AMD-Grafikkarte

Im Vergleich zum MacBook Pro 2015 hat Apple beim 2016er Modell allerhand Änderungen vorgenommen. Neues Design, neue Anschlüsse, neuer Prozessor, USB-C, Touch Bar, neues Display und einiges mehr. Auf eine weitere Änderung möchten wir noch einmal hinweisen. Apple verbaut bei allen 15 Zoll Modellen eine „echte“ Grafikkarte.

macbook_pro_2016

MacBook Pro 2016: Alle 15 Zoll Modell verfügen über eine AMD-Grafikkarte

Bisher war es so, dass Apple beim 15 Zoll Einsteiger-Modell auf eine integrierte Intel Iris Graphics Karte gesetzt hat, die leistungsschwächer ist. Nur beim 15 Zoll High-End-Modell kam eine „echte“ Grafikkarte zum Einsatz. Dies ändert sich beim 2016er Modell und Apple verbaut bei allen 15 Zoll Modellen eine AMD-Grafikkarte.

Der Grund hierfür liegt in der Tatsache, dass alle 15 Zoll Modelle den Anschluss von zwei 5K Displays ermöglichen sollen. Beim 13 Zoll Modell setzt Apple auf die im Skylake-Prozessor verbaute Grafikeinheit. Bei den 15 Zoll Modellen setzt Apple durchgängig auf dedizierte AMD Radeon Pro Grafikchips.

Die Kollegen von ArsTechnica halten ein paar Hintergrundinformationen parat. Der Skylake-Grafikchip setzt auf DisplayPort 1.2 und kann mit drei Datenleitungen umgehen. Ein 5K-Display benötigt bei 60Hz zwei Datenleitungen, dazu kommt der interne Bildschirm, der ebenso eine Datenleitung benötigt. Ein zweites 5K-Display könnte nicht angschlossen werden.

Die AMD-Grafikchips ermöglichen sechs Datenleitungen. Über diese können zwei externe 5K Dispalys sowie der interne Bildschirm befeuert werden. Appls Marketing-Team kann so das 15 Zoll MacBook Pro 2016 pauschal damit bewerben, dass zwei externe 5K-Displays angsteuert werden können. Beim 13 Zoll MacBook Pro ist es ein externer 5K-Bilschirm. Passenderweise haben Apple und LG zwei neue Displays speziell für das neue MacBook Pro entwickelt.

Warum keine leistungsstärkere Nvidia-Grafikkarrte? Zum einen wäre da der Stromverbauch. Die GTX 1060, Nvidias schwächster Pascal basierter Grafikchip, hat einen 85W TDP, während die AMG GPUs nur 35W hat. Zudem unterstützten Nvidias GPUs DispalyPort 1.3, während der Thunderbolt 3 Controller und die meisten Displays nur DisplayPort 1.2 unterstützen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay im Web - Bereits in den Top 5

[​IMG]

Erst vor einem Monat öffnete Apple die hauseigene Zahlungslösung Apple Pay auch für Zahlungen im Internet. Die Veröffentlichung des Features erfolgte im Rahmen von macOS Sierra und wird in den nächsten Wochen und Monaten, mit dem Einzug von TouchID in Mac Hardware, noch deutlich interessanter werden.

Jetzt gibt es die ersten Zahlen rund um die Verbreitung des Dienstes - und die können sich...

Apple Pay im Web - Bereits in den Top 5
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SPaT_Ds 2.1.1 - $3.99

SPaT (Search Process and Terminate) shows all the active processes and related files of the active user. A filter lets you search for a certain process or a process related to a file name and lets terminates that.



Version 2.1.1:
  • Release notes were unavailable when this listing was updated.


  • OS X 10.6 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Catalyst stellt neue Rugged-Schutzhülle vor

Wer sein iPad bei Outdoor-Touren schützen will, sollte sich die neue Schutzhülle von Catalyst ansehen.

Das Case gibt es für das iPad Mini und beide iPad Pro-Versionen ab sofort zu bestellen:

catalyst-ipad-case

Zwar sieht die Hülle nicht gerade berauschend aus, dafür kann sie aber mit so ziemlich jeder Situation mithalten. Egal ob in der Badewanne, am Pool oder Meer – dank IP68-Schutz dringt so schnell kein Wasser zu Eurem Tablet vor. Auch Stürze von 1,2 Metern Höhe stellen kein Problem da.

Neue Hülle von Catalyst jetzt bestellen

Die Home-Taste wurde freigelassen, damit Ihr TouchID weiterhin verwenden könnt, der Lightning-Port wird jedoch mit einem verschließbaren Stöpsel vor Wasser geschützt. Der Preis ist jedoch nicht niedrig: 82,66 Euro bezahlt Ihr für die kleinste Variante (iPad Mini 4). Wollt Ihr Euer iPad Pro schützen, müsst Ihr sogar 148,98 Euro hinblättern.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So macht man Screenshots der Touch Bar des MacBook Pro

Das neue MacBook Pro befindet sich in der Auslieferung und wird demnach viele Nutzer erfreuen. Eine Frage, die schon öfter gestellt wurde, ist: Wie macht man Screenshots der neuen Touch Bar? Apple hat daran natürlich gedacht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Syncwire 4-Port 6,8A/34W USB Netzteil + Reiseadapter für 12,79€

Falls bei euch demnächst eine Reise in die Staaten oder nach Großbritannien ansteht könnte dieses Gadget interessant für euch sein.

Das Syncwire 4-Port 6,8A/34W USB Netzteil gibt es auf Amazon dank Gutscheincode für 12,79€ statt 15,99€. Es können damit vier Geräte gleichzeitig geladen werden wobei zwei Ausgänge gleich 2,4A an Strom liefern (Rest 1A). Dank den Reiseadaptern für UK und USA könnt ihr das Ladegerät auch im Ausland nutzen, aber auch für den Heimgebrauch ist das Netzteil natürlich sehr zu empfehlen. Zudem wird für das Gerät eine lebenslange Garantie geboten.

usb-ladegeraet-syncwire-4-port-68a34w-netzteil-reiseadapter

  • i-Smart Design: USB Wandladegerät zum weltweiten Aufladen Ihrer USB-Geräte mit einfach auszutauschenden Steckdosenaufsätzen für EU/UK/USA.
  • Superschnelles Aufladen: 4 USB-Anschlüsse (2x 2,4A + 2x 1A) leisten zusammen bis zu 34W/6,8A und laden gleichzeitig bis zu vier Geräte mit hoher Geschwindigkeit und dadurch Zeit sparen. Dabei wird der Ladestrom optimal an das jeweilige Gerät angepasst.
  • Ideal für Reise-, Büro- und Heimgebrauch: Das Ladegerät ist klein aber multifunktional, eignet sich perfekt für Reise-, Büro- und Heimgebrauch sowie viele andere Bereiche. Kleiner als entsprechende Wandladegeräte von Samsung und Apple.
  • Umfassende Zertifizierungen und Höhe Kompatibilität: Syncwire Reiseladegerät is UL-FCC-CE Zertifiziert. Das All-In-One USB Ladegerät ladet intelligent fast alle USB-Geräte wie Apple iPhone 7 / 7Plus/ 6 / 6Plus/ 5S / 5 / 4S, iPad Air, iPad Mini, Samsung Galaxy, HTC, Huawei, Sony, LG, Nexus, Motorola, Smartphone, MP3 Players, Bluetooth Speakers, Tablets, Kopfhörer, GPSs, Laptops und weitere.
  • Was Sie bekommen: Wir bieten Ihnen eine bedingungslose Lebenslange Garantie. Sie erhalten nicht nur ein 4-Port 34W USB Ladegerät sondern auch freundlichen Kundenservice und einen lebenslangen technischen Support.

Amazon Bewertung: 4,7 von 5 Sternen (443 Bewertungen)

Gutscheincode: 7A2RZ6W7

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Original Content geplant, kein Krieg mit Netflix und Amazon

Apple TV: Original Content geplant, kein Krieg mit Netflix und Amazon auf apfeleimer.de

Spätestens seit dem immensen Erfolg von Netflix war klar, dass das TV-Streaming in der Zukunft eine Rolle spielen wird. Netflix und auch Amazon haben mit ihren Eigenproduktionen viele Kunden anlocken können, auch für Apple scheint Original Content wichtig zu sein.

Apple TV: Original Content in Planung

So zeigen neue Informationen von The Information auf, dass Apple in Bezug auf Apple TV mit eigenem Original Content planen soll. Allerdings sei dies schwierig, weil man bei Apple eine Sache bei der Produktion von OC verhindern möchte.

Hierbei handelt es sich um einen Bieterkrieg mit Netflix und Amazon, und zwar in Bezug auf das Verpflichten von Schauspielern oder Kaufen von Film- und Serienrechten. So soll Apple mit Comedian Chris Rock in Verbindung gestanden haben, was eine Apple-exklusive TV-Reihe anbelangt.

Kein Bieterkrieg mit Netflix und Amazon

Am Ende hat sich Rock aber Netflix angeschlossen, für zwei exklusive Stand-up-Auftritte kassiert der TV-Star im Jahr 2017 rund 40 Millionen US-Dollar. Für Apple ist die Produktion von Original Content also schwieriger als gedacht, insbesondere weil Netflix und Amazon tiefe Taschen haben und damit in der Lage sind, Apples Angebote zumindest zu matchen.

Der Beitrag Apple TV: Original Content geplant, kein Krieg mit Netflix und Amazon erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erfahrungsbericht UniFi: Professionelle WLAN-Lösung im Heim-Einsatz

Unifi Ubiquiti Wlan HeaderUbiquiti bietet unter der Marke UniFi Netzwerkprodukte an, die für den professionellen Einsatz gedacht sind, preislich jedoch deutlich unter vergleichbaren Konkurrenzprodukten liegen und somit auch für den Einsatz im privaten Bereich attraktiv werden. Besonders wenn es darum geht, leistungsfähige WLAN-Netze aufzubauen, zeigen die UniFi-Netzwerkprodukte in Kombination mit professionellen Administrationsfunktionen ihre Stärke. Allerdings muss man sich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Timing 1.8 - $39.00



Timing is the best way to keep track of the time you spend with your Mac. Find out where your time goes -- without ever having to start a timer again! Timing automatically tracks which documents you are editing, which applications you use, and the domains of the websites you visit. You'll never have to worry about forgetting to start or stop a timer again -- there are none! It's all done in the background! After tracking, just drag and drop activities into projects. Some general categories like "Web Browsing", "Office", and "Games" have already been prepared for you, but you can customize them any way you like!

Review this week's activities with just one click! Sophisticated graphs show you how you spent your time each day and which projects consumed most of your time.

Some of the applications supported by Timing:

  • Safari
  • Chrome and Chromium
  • Opera
  • Mail
  • Preview
  • Photoshop (and probably the rest of the Adobe Creative Suite)
  • Acorn
  • iWork
  • MS Office
  • LibreOffice
  • Evernote
  • TeXShop
  • Finder
  • Terminal
  • GitX
  • Xcode (3 and 4)
  • Coda
  • TextWrangler and BBEdit
  • Smultron and Fraise
  • Kod
  • MacVim and AquaMacs
  • TextEdit
  • Dashcode
  • QuickTime Player
  • VLC Player


Version 1.8:
  • New feature: Timing now supports the Touch Bar on the new MacBook Pros. Try the duration slider (also available from the bottom right of the app's window) to quickly filter out short activities!


  • OS X 10.9 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFrogz Summit: Bezahlbare Bluetooth-InEars mit praktischer Bedieneinheit für sportliche Aktivitäten

Ihr sucht noch nach einem gut ausgestatteten Bluetooth-Kopfhörer für den Sport? Wer nicht allzu tief in die Tasche greifen möchte, findet mit dem iFrogz Summit ein passendes Exemplar.

iFrogz Summit 1

Die Marke iFrogz, die zum Hersteller ZAGG gehört, macht seit einiger Zeit mit bezahlbaren Gadgets und Zubehör für iPhone und Co. auf sich aufmerksam. Mit dem iFrogz Summit haben wir nun ein aktuelles Kopfhörer-Exemplar vorliegen, das gegenwärtig zu Preisen um 30 Euro in zwei Farbvarianten bei Amazon erhältlich ist.

  • iFrogz Summit in Schwarz für 31,69 Euro (Amazon-Link)
  • iFrogz Summit in Schwarz/Rot für 31,77 Euro (Amazon-Link)

Der iFrogz Summit ist ein nach IPX2 kategorisierter schweißbeständiger InEar-Kopfhörer, der inklusive drei Paaren an verschieden großen Earwings für einen sicheren Halt im Ohr sowie drei Paar Silikonstöpsel ausgeliefert wird. Die Besonderheit des iFrogz Summit: Der Bluetooth-Kopfhörer kommt mit einer speziellen Bedieneinheit daher, die sich mit einem magnetischen Clip an der Kleidung befestigen lässt und dem Nutzer dabei einen schnellen und einfachen Zugriff auf die Musik- und Anrufsteuerung bietet. Auch beim Transport der InEars können die beiden Kopfhörerkabel nützlicherweise um die vom Hersteller als „drahtloser Hub“ bezeichnete Bedieneinheit gewickelt und mit der magnetischen Klemme sicher an ihrem Platz gehalten werden.

Mit im Lieferumfang enthalten ist dann noch ein kurzes MicroUSB-Kabel, mit dem sich der iFrogz Summit binnen 2-3 Stunden über einen Port an der Bedieneinheit voll aufladen lässt. Nach einem solchen Vorgang soll der integrierte Akku bis zu sechs Stunden mit einer Ladung halten. Bei meinen Tests mit unterschiedlicher Musiklautstärke kam ich an diese Zahl nicht ganz heran, aber erreichte in etwa 5 bis 5 1/2 Stunden an Laufzeit.

Klanglich solide, aber mit sehr langen Kopfhörerkabeln

Das Bluetooth-Pairing des iFrogz Summit ist durch längeres Gedrückthalten des Multifunktions-Buttons am Hub schnell erledigt, und mit der passenden Kombination aus Silikonstöpsel und Earwings sitzen die Ohrhörer dann auch überraschend fest, aber zugleich unauffällig und sehr bequem im Ohr. An die Steuerung der Bedieneinheit am Ende der Kabel muss man sich zunächst gewöhnen, zudem sind es vor allem die beiden doch sehr langen Kopfhörerkabel, die ich als kleines Manko dieses Modells empfunden habe. Eine Möglichkeit, diese mittels kleiner Clips aufzuwickeln oder zu kürzen, gibt es nämlich leider nicht. So heißt es, selbige in den hinteren Ausschnitt des Sportshirts zu stopfen und zu hoffen, dass sie sich im Verlauf des Trainings nicht verselbständigen.

iFrogz Summit 2

Hinsichtlich der Klangqualität dieser Bluetooth-InEars darf man für den Preis von etwa 30 Euro selbstverständlich keine Wunder erwarten. Nach einiger Zeit, die ich mit dem iFrogz Summit und vielen verschiedenen musikalischen Genres verbracht habe, kann ich dem Kopfhörer einen für den Preis angemessenen, grundsoliden Sound attestieren, der sich in etwa an den kabelgebundenen EarPods von Apps orientiert. Im Vergleich zu anderen sportlichen Bluetooth-InEars der gleichen Preisklasse, beispielsweise den auch kürzlich von uns getesteten Anker SoundBuds Sport NB10 (zum Artikel), zieht dieses Modell mit seinem weniger differenzierten, etwas dumpferen Klang allerdings den kürzeren.

Insgesamt heißt es also vor allem vor dem Kauf eines sportlichen Bluetooth-Kopfhörers dieses Preissegments abzuwägen, welches Design und welche Art des Tragens man bevorzugt. In Sachen Komfort hat der iFrogz Summit im Vergleich zu den oben genannten Anker SoundBuds mit ihrem relativ kurzen, steifen Nackenband definitiv einen Vorteil. Wer also beim Sport vor allem auf schnell erreichbare und gut differenzierte Bedienelemente für Anrufe und Musik setzt, sollte sich den iFrogz Summit auf jeden Fall genauer ansehen.

iFrogz Summit Kopfhörer
  • Weiche Ohrbügel gewähren einen sicheren und festen Sitz
  • Drahtloser Hub lässt sich am Halsausschnitt befestigen, damit Sie Ihre Anrufe und Musik steuern können

Der Artikel iFrogz Summit: Bezahlbare Bluetooth-InEars mit praktischer Bedieneinheit für sportliche Aktivitäten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Filme, Serien und mehr: PlayerXtreme nun auch für Apple TV

Der beliebte Media Player PlayerXtreme ist nun auch für Apple TV verfügbar.

Neben dem iPhone und dem iPad könnt Ihr die App nun auch am Fernseher verwenden. Das Design wurde dafür angepasst und gefällt uns.

Gefundene Filme und Serien, die unter anderem aus dem lokalen Netzwerk, FTP oder HTTP bezogen werden können, zeigt die Software mit dazugehörigen Postern und einer kurzen Beschreibung an.

playerxtreme-bild

Guter Media Player neu für Apple TV

Unterstützt werden die gängigsten Video-Formate, darunter MKV, MP4, AVI und mehr. Dank Dolby Digital Plus Support klingt auch der Sound so, wie er klingen sollte. Alle Details zum Release lest Ihr im Blog der Entwickler.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kleiner Projektor ganz groß? Mpow-Gerät im Preis reduziert

Derzeit ist ein LED-Projektor von Mpow bei Amazon reduziert. Falls Sie ein günstiges Gerät suchen, ist dieses vielleicht eine Alternative für Sie. Er bietet Ihnen diverse Möglichkeiten, Inhalte auf die Leinwand zu bringen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive spricht über „Designed by Apple in California“

Seit heute ist das neue Buch „Designed by Apple in California“ im Apple Online Store und in ausgewählten Apple Stores vor Ort erhältlich. In 450 Bildern erhält der Leser einen Einblick in die Design-Geschichte von Apple.

Apples Chef-Designer Jony Ive sprach bereits über das neue Werk und erklärte, dass es sich bei dem Buch um eine objektive Darstellung der eigenen Arbeit handelt. Nun gibt er in einem Interview mit Wallpaper einen Einblick in die Entstehungsgeschichte des Fotobuches.

designed-by-apple-in-california-1-kopie

Der Apple-Katalog

In dem Interview erzählt Apples Chef-Designer, wie schmerzlich das Apple Design-Team eine bebilderte Sammlung Ihrer bisherigen Werke vermisste. Ein Katalog musste also her, acht Jahre später, können wir nun diesen besonderen Apple-Katalog in unseren eigenen Händen halten.

designed-by-apple-in-california-2

Für diesen lang gereiften Bilderband sollten nicht nur die aktuellen Geräte einen Platz finden, sondern auch ihre Vorgängermodelle, völlig losgelöst von einem zeitaktuellen Kontext. Um die Entwicklungsgeschichte in diesem Umfang darstellen zu können, musste das Team zahlreiche Geräte bei Sammlern erwerben, da Apples Hausbibliothek in der Vergangenheit keine hohe Priorität erfahren hatte.

Das Hardware-Buch

“Designed by Apple in California“ ist nicht nur ein Buch in dem Hardware abgelichtet wurde, sondern es ist auch selbst ein Stück hochwertige Hardware. Denn, für das Fotobuch wurde auf eigens hergestelltem, besonders gemahlenem Papier mit silbernen Schmuckrändern gedruckt.

designed-by-apple-in-california-1

Wie Jony Ive in dem Interview preisgibt, wurden alle Aufnahmen kurz vor dem Ende der Produktion vom Fotografen Andrew Zuckerman erneut mit einer aktuellen Fototechnologie aufgenommen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erhalten.

Hinter dem Buch steckt somit viel Arbeit, so hofft er, dass dieses besondere Buch schon bald an allen großen Design-Hochschulen einsehbar sein wird und als gutes Beispiel für Design herangezogen wird.

Preis & Verfügbarkeit

„Designed by Apple in California“ ist im kleinen Format (26 x 32,4 cm) für 199 Euro und im großen Format (33 x 41,3 cm) für 299 Euro erhältlich. Der Vertrieb erfolgt über den Apple Online Store sowie in ausgewählten Apple Retail Stores.

Hier findet ihr „Designed by Apple in California“ jetzt im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro mit Touch Bar: Lautsprechergrill ist lediglich Kosmetik

In älteren Generationen gab es nur bei den MacBook Pro ab 15 Zoll einen Grill neben der Tastatur für die Lautsprecher. In der neuen Generation mit und ohne Touch Bar gibt es ihn auch schon bei 13 Zoll. Beim Modell mit Touch Bar wird er dafür aber gar nicht verwendet, wie sich beim Teardown herausstellte. Denn die Lautsprecher sind woanders und die Löcher scheinen ebenfalls nur Attrappe zu sein.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tayasui Sketches Pro

Weil wunderschöne Werkzeuge dabei helfen, wunderschöne Bilder zu kreieren, haben wir Sketches mit realitätsgetreuen Werkzeugen ausgestattet. 

Sketches II Pro umfasst Sketches II (kostenlos) und das IAK-Pro-Paket mit Extrawerkzeugen, Ebenen und vielen weiteren Pro-Funktionen.

Sketches II ist die realistische, vielseitige, benutzerfreundliche und extra für Mobilgeräte entworfene Skizzen-App. Mit dem umfangreichen Werkzeugvorrat für Künstler können Sie problemlos Skizzen, lustige Zeichnungen und umwerfende Illustrationen einfach so auf den Bildschirm zaubern.

• Funktionen
– Importieren Sie Ihre Fotos.
– Mehr als 20 realistische Werkzeuge
– Unglaublich natürliche Pinselstriche für Wasserfarben
– Pinseleditor
– Farbpipette
– Export- und Teilenfunktion für Pros

• Ebenen
– Bis zu 4 Ebenen pro Zeichnung
– Einzelne Ebenen als PNG mit Transparenz exportieren

• Ordner (nur für iPad)
Organisieren Sie Ihre Bilder in durchdachten und einfach anpassbaren Ordnern.

• Druckunterstützung für Digitalstifte
Entdecken Sie noch realistischer Pinsel mit druckempfindlichen Digitalstiften.
Wir unterstützen Digitalstifte von Apple, Wacom und Adonit.

• Eine einzigartige minimalistische Benutzeroberfläche: Werkzeuge sind bei bei der Erstellung Ihres Bildes versteckt und Sie sehen nur die absolut notwendigen Tasten, damit Sie einen möglichst freien Zeichenbereich haben.

• Community: Teilen Sie Ihre Bilder mit der Sketches-Community. Dort können Sie auch Anregungen für neue Bilder finden und Bilder von anderen Leuten bewerten.

• Sichern Sie Ihre Dateien und haben Sie jederzeit Zugriff darauf.
Alle Ihre Dateien sind sicher auf iTunes gespeichert und Sie können jederzeit darauf zugreifen.

• Werkzeugliste
– Federhalter
– Feinminenstift 
– Filzstift
– Pinselstift
– Wachsmalstift
– Trockene und feuchte Wasserfarbenpinsel
– Acrylfarbenpinsel
– Sprühfarbe
– Flächen- und Füllwerkzeuge
– Muster
– Text (nur für iPad)
– Formen (nur für iPad)
– Radierer
– Schere
– Verschmierenwerkzeug
– Lineal

WP-Appbox: Tayasui Sketches Pro (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dyson 360 Eye: Erfahrungsbericht des Saugroboters mit tollem Design & hoher Saugleistung

Ich habe in den letzten Wochen einen weiteren Saugroboter für euch getestet. Wie es mit dem Dyson 360 Eye gelaufen ist, erfahrt ihr in diesem Erfahrungsbericht.

Dyson 360 Eye

Vor einiger Zeit habe ich euch den Kobold VR200 von Vorwerk vorgestellt, der in meinem Haushalt einen wirklich guten Job gemacht hat. Die einzige Einschränkung: Über die Schwingstühle im Esszimmer hat er es nicht zuverlässig geschafft. Umso gespannter war ich auf den Dyson 360 Eye, denn immerhin verspricht der Hersteller zwei Mal mehr Saugkraft als alle anderen Saugroboter. Zudem sollen die Panzer-ähnlichen Kettenräder dafür sorgen, dass auch Hindernisse kein Problem für den intelligenten Roboter sind.

Und der Dyson 360 Eye legt tatsächlich einen richtig guten Start hin: Im Vergleich zu anderen Herstellern ist bereits das Auspacken eine wahre Wonne. Beim Öffnen der weißen Verpackung kommt der Saugroboter direkt zum Vorschein und ist quasi sofort einsatzbereit, ohne erst zusammengebaut werden zu müssen. Und beim einem Blick auf das Gehäuse muss man einfach sagen: Der Dyson 360 Eye sieht einfach futuristisch aus. Auch in Sachen Stromversorgung beweist Dyson, dass Design eine wichtige Rolle spielt: Statt ein einfaches Kabel beizulegen, gibt es ein schick gestaltetes Netzteil inklusive Wickel-Hilfe für das Kabel.

Dyson 360 Eye ist anders gestaltet als die meisten Saugroboter

Der größte Unterschied zu anderen Saugrobotern wird ebenfalls schnell deutlich: Der Dyson 360 Eye ist nicht flach und breit, sondern etwas höher und dafür aber auch deutlich schmaler. Der eingebaute V2-Motor stammt ursprünglich aus einem richtigen Staubsauger und bringt damit vor allem eines mit: Leistung. Diese Leistung braucht aber auch eben Volumen – und die wird durch die Höhe erzielt. So passt der Saugroboter beispielsweise nicht unter meine Couch und meinem Wohnzimmertisch, dafür aber auch in schmalere Ecken der Wohnung.

Die Einrichtung des Saugroboters erfolgt über die Dyson Link App, in der auch andere smarte Produkte des Hersteller gesteuert werden können. Hier machen selbst Anfänger nichts verkehrt, im Prinzip müssen ohnehin nur die WLAN-Daten an den Roboter übermittelt werden. Danach kann man die Reinigung per App starten, pausieren oder beenden, Zeitpläne für jeden einzelnen Tag erstellen und seit dem letzten Update auch einen leisen Modus mit verringerter Saugkraft aktivieren. Letzterer ist vor allem dann praktisch, wenn man während der Reinigung zuhause ist. Genau wie beim Pure Cool Link kann ich auch bei diesem Dyson-Produkt sagen: Die App muss sich in Sachen Design und Benutzerführung nicht verstecken.

WP-Appbox: Dyson Link (Kostenlos, App Store) →

Im Gegensatz zur Konkurrenz, die oft mit einem Laser zur Navigation arbeitet, kommt im Dyson 360 Eye eine 360-Grad-Kamera zum Einsatz. “Durch 30 Bilder pro Sekunde wird ein vollständiges und ständig aktualisiertes Bild der Umgebung erzeugt. Dieses einzigartige System macht systematische Bewegungen und Reinigungen möglich”, heißt es in der Produktbeschreibung. Mit einer speziellen Software wird sogar eine Karte der Reinigung erstellt, auf der man nach der später genau sehen kann, wie sich der Roboter durch die Räume bewegt hat. Warum das in Zukunft noch besonders interessant werden kann, verrate ich euch später.

Dyson 360 Eye App

Ich war zunächst einmal auf die Reinigung gespannt, die man nicht nur über die App, sondern auch mit dem einzigen Button an der Oberseite des Roboters starten kann. Der Dyson 360 Eye startet innerhalb von wenigen Sekunden aus seiner Ladestation, orientiert ich kurz und legt dann los. In meiner Wohnung hat er es leider nicht sonderlich weit geschafft…

Zwei individuelle Hindernisse bremsen Dyson 360 Eye aus

Bereits nach wenigen Minuten hing der Saugroboter unter der Heizung – ein individuelles Problem, das aber ganz sicher auch in anderen Haushalten auftreten kann. Eigentlich passt der Dyson 360 Eye auf den Millimeter genau unter die Heizung – wenn er nicht einen kleinen Höcker an der Vorderseite hätte, mit dem es eben gerade so nicht passt. In meinem Test ist der Saugroboter mit eben diesem Höcker mehrfach genau zwischen zwei Lamellen der Heizung gefahren, dass er sich danach nicht mehr drehen, sondern nur noch geradeaus zurückfahren konnte. Für die Software war das zu viel des Guten: Der Dyson 360 Eye hat sich einmal sogar so verkantet, dass das Gehäuse zerkratzte.

Dyson 360 Eye Heizung

Doch selbst wenn das mit der Heizung klappte, war das nächste Hindernis nicht weit: Die Schwingstühle im Esszimmer. Genau wie der Kobold VR200 von Vorwerk kam auch der Dyson 360 Eye hier an seine Grenzen und blieb regelmäßig auf den Schwingen hängen, so dass der Saugvorgang unterbrochen wurde und der Roboter auf Hilfe angewiesen war.

Während Vorwerk und andere Hersteller Markierungen anbieten, die man auf dem Boden auslegen kann, gibt es so etwas bei Dyson nicht. Ohnehin wäre das nur eine Notlösung, denn wirklich schick sehen diese Markierungen nicht aus. Dauerhaft kommt mir so etwas nicht auf den Boden – eigentlich wäre aber genau das erforderlich.

Dyson arbeitet bereits an einem hoffentlich hilfreichen Software-Update

Und genau hier könnte die Karte zum Einsatz kommen, die der Dyson 360 Eye während der Reinigung anlegt. Auf diese Weise könnte man ganz einfach markieren, welche Bereiche der Roboter meiden soll. So wäre nicht nur das Problem mit dem Heizkörper, sondern auch mit den Schwingstühlen gelöst. Wie mir Dyson mitgeteilt hat, wird aktuell genau an einer solchen Lösung gearbeitet. Ob und wann mit einem entsprechenden Software-Update gerechnet werden kann, steht leider noch nicht fest.

Dyson 360 Eye Stuhl

Meine komplette Wohnung hat der Dyson 360 Eye aus diesen Gründen bei mir noch nicht gereinigt. Daher kann ich euch aktuell auch noch nicht mitteilen, wie lange er mit einer Akkuladung aushält und wie lange er für eine komplette Reinigung benötigt. Zumindest dort, wo er unterwegs war, hat er aber mit einer exzellenten Saugleistung gepunktet.

Zumindest in meiner Wohnung fühlt sich der Dyson 360 Eye momentan noch ganz und gar nicht wohl. Sollte das sehr wünschenswerte Software-Update erscheinen, gebe ich dem Saugroboter aber auf jeden Fall eine zweite Chance. Möglicherweise findet der Dyson 360 Eye in eurem Haushalt ein besseres Geläuf – der Kauf will jedenfalls gut überlegt sein, denn mit 999 Euro ist der Saugroboter sicherlich nicht das günstigste Modell auf dem Markt.

Solltet ihr spezielle Fragen rund um den Dyson 360 Eye haben, die ich in diesem Artikel noch nicht beantwortet habe, hinterlasst einfach einen kurzen Kommentar und ich werde mich um eine Antwort bemühen.

Der Artikel Dyson 360 Eye: Erfahrungsbericht des Saugroboters mit tollem Design & hoher Saugleistung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Discounter Penny verkauft vergünstigtes Apple-Music-Jahresabo

Seit September verkauft Apple über seine Ladengeschäfte ein vergünstigtes Jahresabonnement für den Musikstreaming-Dienst Apple Music zum Preis von 99 Euro in Form einer Guthabenkarte. Die Ersparnis gegenüber der monatlichen Abrechnung (9,99 Euro) beträgt dabei rund 20 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twelve South Fermata: Ladestation für drahtlose Kopfhörer

Twelve South Fermata SilberDer zu Monatsbeginn vorgestellte Kopfhörerständer Fermata von Twelve South ist nun auch mit europäischem Stromanschluss verfügbar. Der empfohlene Verkaufspreis wird vom Hersteller mit 79,99 Euro beziffert. Die dem Ständer zugrundeliegende Idee ist gut und zeitgemäß. Ein integriertes Micro-USB-Kabel bietet eine einfache Möglichkeit, drahtlose Kopfhörer ordentlich aufgeräumt aufzuladen. Der aus Aluminium gefertigte Ständer ist in Silber […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple rettet den Pfirsich-Hintern - Rückkehr des beliebten Symbols in Emoji-Bibliothek

Der Siegeszug der Emoji in Apples Produktportfolio treibt manchmal seltsame Blüten. Mit iOS 10 und macOS Sierra baute Cupertino die Funktionalität mit den kleinen Chat-Symbolen deutlich aus, unter anderem erlaubt die Nachrichten-App inzwischen das Verschicken von Emoji in dreifacher Größe. Genau das erforderte von Apples Grafikabteilung aber auch ein Redesign der meisten Bildchen, damit sie auc...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 16. November (7 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 19:23 Uhr – Amazon Music Unlimited: Familienplan gestartet +++ In den USA ist der Familienplan für das in dieser Woche auch in Deutschland gestartete Amazon Music Unlimited ab sofort verfügbar. Sobald das günstige Paket für sechs Personen auch in Deutschland buchbar ist, melden wir uns noch einmal ausführlich.
+++ 15:47 Uhr – MacBook Pro: Auseinander genommen von iFixit +++ Alle Jahre wieder… Auch das neue MacBook Pro mit Touch Bar wurde von den Kollegen von iFixit auseinander genommen. Wie es von innen aussieht, seht ihr hier.
+++ 7:02 Uhr – Apple Watch: Dritte Beta für Entwickler +++ Apple hat gestern Abend die dritte Beta von watchOS 3.1.1 für die Apple Watch an registrierte Entwickler verteilt. Das kleine Update liefert unter anderem einige Neuerungen in Sachen Emojis und sollte in den kommenden Wochen erscheinen.
+++ 7:00 Uhr – Apple-Buch: Blick in das Design-Studio +++ Zur Veröffentlichung des gestern vorgestellten Design-Buchs hat Apple ein kleines Video angefertigt, das interessante Eindrücke aus dem Design Studio vermittelt:
+++ 6:56 Uhr – MacBook Pro mit Touch Bar: So sieht es von innen aus +++ Das neue MacBook mit Touch Bar wurde bereits auseinander geschraubt. Dieses Mal nicht als erstes von iFixit, sondern von einem normalen Nutzer, der davon ein kleines Foto hochgeladen hat.
+++ 6:54 Uhr – Google WiFi: Ab Dezember in den USA +++ Anfang Dezember soll Googles neues WLAN-System Google WiFi in den USA starten, es funktioniert ähnlich wie das zuletzt von uns vorgestellte Netgear Orbi ohne große Leistungseinbußen. Wann Google WiFi in Deutschland starten soll, ist bislang noch nicht bekannt.
+++ 6:52 Uhr – Apps: 50.000 Apps im Oktober gelöscht +++ Im Oktober hat Apple knapp 50.000 Apps aus dem App Store entfernt und damit einen ersten Schritt in Richtung gepflegter App Store gemacht. “Betroffen” sind zumeist Apps, die nicht mehr richtig funktionieren oder gegen die Richtlinien verstoßen.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 16. November (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Solo3: Bis zu 40 Stunden Akku, 8 Farben, kabellos

Die neuen kabellosen Beats Solo3 punkten unter anderem mit erstaunlichen 40 Stunden Akkulaufzeit.

Die neuen HighEnd-Kopfhörer aus dem Hause Beats/Apple sind mittlerweile erhältlich. Sie wurden auf dem iPhone-7-Event vorgestellt und arbeiten mit Apples neuem W1-Chip für Kopfhörer. Dieser wird auch in den bald erhältlichen AirPods verbaut sein.

Unsere ersten Beats-Solo3-Hörtests zeigen: HighEnd trifft’s hier wirklich. Der Sound hat uns beeindruckt.

beats-solo3-1

Dank Bluetooth-Verbindung arbeiten sie natürlich kabellos, sowohl bei der Musikwiedergabe, als auch bei Telefonaten über das interne Mikrofon. Beide Features können dabei mit Buttons am Kopfhörer selbst gesteuert werden – die Werbung sagt es in Form eines Lieds: „There are no strings on me“.

Bis zu 35 Meter Bluetooth-Reichweite

Apples neuer Chip, perfekt fürs iPhone optimiert, erweitert dazu die Reichweite des Bluetooth-Empfängers. In hindernisfreien Umgebungen werden auf bis zu 35 Meter Entfernung alle Audiodaten problemlos übertragen.

beats-solo3-2

Ein weiteres Highlight der neuen Beats ist eine deutlich verlängerte Akkulaufzeit. Bis zu 40 Stunden Musikwiedergabe mit einer Ladung sind möglich.

12 Stunden mehr Akku als beim Vorgänger

Das sind 12 Stunden mehr als beim Vorgängermodell. Außerdem wurde auch die Ladetechnik verbessert: Nach nur fünf Minuten Stromzufuhr via USB haben die Kopfhörer wieder Saft für drei Stunden Betrieb.

In acht Farben erhältlich

In Sachen Design hat sich im Vergleich zu den bisherigen Solo-Modellen nichts verändert, nur zehn Gramm schwerer sind die neuen Beats geworden. Sie sind für 299,95 Euro über den Apple Online Store in acht verschiedenen Farben, darunter eine (PRODUCT) Red-Version, zu haben.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikinstrumente stimmen und dann mit Metronom den Takt treffen – Tunable kann das

Tunable App-IconIch suche gerade ein günstiges Klavier oder vielleicht gar einen Flügel. Bei allen Angeboten, wo ich mir das Instrument angeschaut habe, ist die erste Aussage des Verkäufers: „Müsste nur gestimmt werden…“. Das ist leider jedoch bei Klavieren nicht ganz so einfach und das „verstimmtsein“ kaschiert zum Teil erhebliche Mängel, die richtig ins Geld gehen können. Und so suche ich weiter. Es geht ja nicht nur um den Kaufpreis, sondern auch um den Transport und die eventuell nötige Wiederherstellung der Spielbarkeit. Und da muss man manche Klaviere, die sogar verschenkt werden sollen, dann aufgrund der hohen Folgekosten leider doch ablehnen.

Die gerade kostenlose Musik-App Tunable: Tuner, Metronome and Recorder hilft beim Stimmen vieler leichter stimmbarer Instrumente, denn mit ihr kann man sehr genaue Töne erzeugen. Doch die App kann noch mehr, denn mit ihr kannst Du auch Deinen Gesang und Dein Spiel testen. Die App analysiert den Pitch und zeigt, ob Du den Tonbereich der jeweiligen Note tatsächlich hälst.

Auch Akkorde kannst Du mit der App testen – und so als Referenz nehmen. Dazu bietet die App für jeden Ton eine Taste und hat auch verschiedene Wellenarten zur Auswahl.

Nützlich dürfte auch die Metronom-Funktion sein, mit der Du einfach im Takt spielen kannst. Das Metronom kommt mit verschiedenen Voreinstellungen, die man aber auf die jeweiligen Anforderungen umstellen kann. Die Anzeige blinkt im Takt in verschiedenen Farben und gibt das akustische Signale in Form einen typischen Metronom-Tones aus. Den kann man aber auch umstellen – es stehen 30 Klänge für das Metronom zur Auswahl.

Tunable hilft leider nicht bei Klavieren und anderen Tasteninstrumenten, aber für Gitarren, Ukulelen, Flöten, Oboen, English Horn, Klarinetten, Saxophone, Trompeten und Fanfaren, Tuben, Geigen, Violas, Chelli und Bässe ist die App geeignet.

Tunable: Tuner, Metronome and Recorder läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 9.0 oder neuer. Die App ist in englischer Sprache, braucht 36,3 MB und kostet normalerweise 2,99 Euro.

Tunable bietet eine abgestimmte und sinnvolle Sammlung an für Musiker nützlichen Funktionen.

Tunable bietet eine abgestimmte und sinnvolle Sammlung an für Musiker nützlichen Funktionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lohnt sich das TerraMaster F2-220 NAS?

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter Lohnt sich das TerraMaster F2-220 NAS?

terra_fazitTerraMaster hat mit dem F2-220 das erste NAS des Unternehmens auf den Markt gebracht. Mit knapp 200€ siedelt es sich im unteren Preissegment an. Kann es mit einer preislich günstigeren Synology DS216j mithalten? Gehäuse und Verarbeitung Das Gehäuse besteht aus Aluminium … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Visual Studio für Mac jetzt verfügbar

Microsoft Visual Studio MacMicrosofts Visual Studio für Mac steht jetzt einer Preview-Version zum kostenlosen Download bereit. Die Überraschung diesbezüglich haben wir ja bereits am Montag vorweg genommen. Der Softwarekonzern liefert nun die offizielle Ankündigung nach. Als neuestes Mitglied in der Visual-Studio-Familie soll nun auch eine Mac-Version Entwickler dabei unterstützen, Mobil- und Cloud-Anwendungen auf Basis von Xamarin und .NET […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Madness Road: Post-apokalyptischer Survival-Wahnsinn im Retro-Design

Wer träumt nicht davon, in einem Anfall von Wahnsinn mit einem Auto durch eine Stadt zu fahren und wahllos Zombies niederzumähen?

Madness Road

Nun, sicherlich nicht jeder iOS-Gamer. Aber wer sich für diese Gedanken erwärmen kann, sollte einen Blick auf das kürzlich erschienene Casual Game Madness Road (App Store-Link) werfen, das sich kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen lässt. Der Titel steht in deutscher Sprache bereit, benötigt iOS 7.0 oder neuer auf dem Gerät sowie 138 MB an freiem Speicherplatz.

Das in einem aus Crossy Road und anderen Highscore-Games bekannte Retro-Klötzchen-Design findet sich auch in Madness Road wieder. Die Entwickler des Spiels beschreiben die Aufgabe des Gamers wie folgt: „Töte Horden von Zombies, zerstöre alle Gebäude und Hindernisse, dominiere und hol dir tödliche Power-Ups, sammle einzigartige Fahrzeuge und schalte sie frei!“

Über 50 Fahrzeuge und jede Menge Material zum Zerstören

Ausgestattet ist Madness Road mit einer simplen Steuerung, um das eigene Fahrzeug durch die post-apokalyptische Welt zu navigieren: Mit einer Berührung der linken Bildschirmhälfte fährt das Auto nach links, ein Antippen der rechten Seite lässt das Vehikel nach rechts abdriften. Auf diese Weise versucht man in den Weiten der vorgegebenen Welt, nicht nur möglichst viele Zombies umzufahren, sondern auch nach Bargeld und Power-Ups Ausschau zu halten, um so noch mehr Punkte einfahren zu können. Beachten sollte man dabei aber immer auch die Benzinanzeige: Sinkt sie gegen Null, ist die Partie beendet.

Um das Spiel zu finanzieren, lassen sich besser ausgestattete Fahrzeuge per In-App-Kauf vom Spieler erstehen – aber auch über Erfolge oder als gelegentlich ausgegebene Geschenke stehen seltenere Exemplare zur Verfügung. Insgesamt können sich mehr als 50 Vehikel unterschiedlicher Gattungen, darunter Militär- oder Geländefahrzeuge, vom Spieler kaufen oder freischalten lassen. Die im Spiel errungenen Highscores können darüber hinaus in einer Game Center-Liste mit anderen Nutzern verglichen werden. Ein Spiel für stundenlange Beschäftigung ist Madness Road sicher nicht, aber für eine kleine verrückte Partie zwischendurch eignet sich der neue Titel durchaus.

WP-Appbox: Madness Road (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Madness Road: Post-apokalyptischer Survival-Wahnsinn im Retro-Design erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Spenden nun zulässig

Apple Pay

Gemeinnützige Organisationen können jetzt Spenden über den Bezahldienst einsammeln, sowohl in Apps als auch per Webseite – nach der Zulassung durch Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Update schaltet Videoanrufe auf iPhone frei

WhatsApp

Mit der jüngsten Version des Messengers können Nutzer die neue Videotelefonie-Funktion verwenden – die Systemintegration in iOS 10 fehlt allerdings noch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Apple-Video: Jony Ive über sein neues Buch

Shortnews: Für – je nach Größe – bis zu 300 Euro kann Apples neues Fotobuch „Designed by Apple in California“ erworben werden. Der hohe Preis kommt vor allem dadurch zustande, dass das Unternehmen selbst viele seiner alten Geräte erst einkaufen musste, weil Apple selbst kein eigenes Archiv hat.

Jony Ive dachte schon seit 2008 über die Veröffentlichung eines Buches in dieser Art nach. Er selbst hat die 300 Seiten auch zusammengestellt und präsentiert es daher nun auch in einem neuen, offiziellen Video, das wir euch kommentarlos weitergeben wollen. Es beinhaltet auch einige Einblicke in den Alltag des Star-Designers.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xiaomi Smart Scale: intelligente Personenwaage für 27,68€ inklusive Versand

Xiaomi Produkte werden auch in Deutschland immer beliebter. Aktuell gibt es die smarte Personenwaage zum Vorzugspreis.

Für 27,68€ inklusive Versand bekommt ihr die featurereiche Waage gerade bei eBay. Das coole an der Waage ist, dass ihr die Messungen direkt in die Mi Fit (iOS/Android) App übertragen könnt und so euren Gewichtsverlauf optimal im Blick habt. Messen kann die Waage im Bereich von 5 bis 150kg bei einer Genauigkeit von 100g.

xiaomi-smart-scale

Marke: Xiaomi
Farbe: Weiß
Material: ABS + Weiß gehärtetem Glas
Bereich von Gewicht: 5kg – 150kg
Mindestens Teilungswert: 50g

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rundenbasiertes iOS-Puzzle Deus Ex GO nur 99 Cent

Deus Ex Go ScreenshotSquare Enix hat rund um die strategischen Spiele aus der GO-Reihe mittlerweile eine große Fan-Gemeinde aufgebaut. Wohl zurecht, denn die Idee, bekannte Figuren wie Lara Croft oder Hitman in ein rundenbasiertes Puzzle zu portieren, hat durchaus ihren Reiz. Mit Deus Ex Go ist die neueste App aus dieser Reihe nun erstmals für schlappe 99 Cent […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods: Apple Reseller spricht von Dezember als Verkaufsstart

Zwei Monate ist es bereits her, dass Apple die neuen AirPods gemeinsam mit dem iPhone 7 vorgestellt hat. In den Verkauf haben es die kabellosen Kopfhörer bislang noch nicht geschafft. Ursprünglich sprach Apple davon, dass die AirPods ab Ende Oktober erhältlich sein werden. Diesen Plan konnte Apple jedoch nicht einhalten.

airpods_3

Apple Reseller spricht von AirPods-Verkaufsstart im Dezember

Ende Oktober gab Apple zu verstehen, dass der Hersteller noch ein wenig mehr Zeit benötige, um mit dem Verkaufsstart zu starten. Nähere Details nannte Apple nicht. Anscheinend waren die AirPods noch nicht zu Ende entwickelt und genügten nicht Apples Ansprüchen.

So langsam aber sicher nähern wir uns Weihnachten und nicht erst seit heute stellt sich die Frage, wann Apple die AirPods auf den Markt bringt und ab wann diese zu bestellen sind. Die jüngsten Indizien stammen von einem tschechischen Apple Authorized Reseller.

Letemsvetemapplem berichtet, dass der Händler Alza die Geräte mit einer Verfügbarkeit von Dezember gelistet hat. Fraglich ist nur, ob der Händler nähere Informationen besitzt oder den Zeitraum „geraten“ hat.

Wir können uns durchaus vorstellen, dass Apple spätestens Anfang Dezember die neuen AirPods zum Kauf freigibt. Dann ist allerdings immer noch fraglich, ob diese auch sofort lieferbar sind. Zu hoffen wäre es. In unseren Augen stellen die AirPods ein ideales Weihnachtsgeschenk dar. Zuletzt hieß es, dass Apple im Dezember die Massenproduktion startet. Dies lässt hoffen, dass die neuen drahtlosen Apple Kopfhörer noch dieses Jahr in den Verkaufsregalen stehen. Bis dahin vergnügen wir uns mit unseren neuen Beats Solo3 Wireless.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telegram vergibt Preisgeld für eingereichte Bots

Die Betreiber von Telegram haben die ersten Gewinner des BotBrize-Contests bekanntgegeben.

Fünf Entwickler-Teams konnten sich über insgesamt 200.000 Dollar Preisgeld freuen. Somit will Telegram die Bot-Plattform antreiben und Nutzer auf die vielfältigen Möglichkeiten aufmerksam machen. Alle Infos dazu findet Ihr am Telegram-Blog. Das sind die Gewinner:

bot-prize-telegram

  • icon8bot – nutzt KI um passende Filter über Eure Fotos zu legen
  • integram_bot – Verbindet Dienste wie Trello, Bitbucket und mehr
  • werewolfbot – lässt Euch das beliebte Spiel Werwolf spielen
  • strangerbot – verbindet Euch mit einem zufälligen unbekannten Chat-Partner
  • octopocket_bot lässt Euch Geld versenden und empfangen
Telegram Messenger Telegram Messenger
(3128)
Gratis (universal, 59 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 13 Zoll mit Touch Bar: Der Alptraum für Reparaturen

iFixit hat sich wie immer neuer Apple-Hardware angenommen und mal nachgesehen, was so im Gehäuse des MacBook Pro 13 Zoll steckt und ob man das im Zweifel reparieren kann. Kurz gesagt: Kann man nicht. Der Akku ist geklebt, RAM und SSD gelötet, nur das Trackpad kann einfach getauscht werden. Immerhin. Kein Herz für Selbstaufrüster Wer (...). Weiterlesen!

The post MacBook Pro 13 Zoll mit Touch Bar: Der Alptraum für Reparaturen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält neues Patent für Kopfhörer mit Tracking-Funktion

AirPods

Mit Sensoren sollen die Ohrhörer biometrische Daten und Aktivitäten des Nutzers erfassen, erklärt Apple in der Patentschrift, auch die Fernsteuerung per Kopfbewegung sei so möglich. In den AirPods stecken bereits Sensoren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Squid: Kostenlose Nachrichten-App fürs iPhone erstellt einen persönlichen News-Feed

Nur die Nachrichten zu Themen lesen, die einen auch wirklich interessieren? Das soll mit der neuen App Squid möglich sein.

Squid

Squid (App Store-Link), eine kostenlose iPhone-App, wurde vor kurzem im deutschen App Store veröffentlicht und benötigt zur Installation auf dem Smartphone neben iOS 8.0 oder neuer auch mindestens 55 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät. Alle Inhalte können in deutscher Sprache genutzt werden.

Die Entwickler von Squid, Njuice, beschreiben das Konzept ihrer Anwendung mit folgenden Worten: „Squid macht relevante Nachrichten einfach erreichbar und nutzbar. Sie bietet ein weites Spektrum an Themengebieten an, die die Nutzer auswählen können, um ihren eigenen, personalisierten und bildzentrierten Nachrichtenfeed zu gestalten. Die App sammelt Nachrichten aus den besten Quellen im Internet und ermöglicht es den Nutzern, mit den neuesten Geschehnissen in der Welt auf dem neuesten Stand zu bleiben und sie augenblicklich mit Freunden in allen sozialen Netzwerken zu teilen.“

Bevor man allerdings mit dem Lesen von individuell zusammengestellten Nachrichten beginnen kann, heißt es, vorab die eigenen bevorzugten Themengebiete festzulegen. Neben Klassikern wie Wirtschaft, Sport und Politik gibt es auch lokale Nachrichten für größere Städte in Deutschland, Lifestyle- und Technologie-Themen, Reiseberichte, Rezept- und Koch-News sowie Video-Nachrichten. Sind die bevorzugten Kategorien definiert, bekommt der User einen personalisierten News-Feed präsentiert, in dem die Artikel ansprechend mit Titelbild und entsprechender Quelle gelistet sind.

Artikel lassen sich in Safari-Leseliste sichern oder weiterleiten

Durch Antippen des Artikels wird der User „auf die eigene Seite des Herausgebers oder des Bloggers weitergeleitet“, heißt es seitens Squid in einer Mitteilung an uns. „Auf diese Art stellen wir den Nutzern einen großartigen Service zur Verfügung. Auch die Herausgeber und Blogger finden so neue Leser und entwickeln neuen Austausch.“

Gründer und Geschäftsführer Johan Othelius von Njuice sagt zur eigenen App, „Wir wollen jüngeren Generationen helfen, das Nachrichtenlesen als eine unterhaltsame, wertvolle und engagierende tägliche Aktivität neu zu entdecken“. Im Zuge dieser Absicht wurde es den Usern zudem ermöglicht, Nachrichten-Artikel in sozialen Netzwerken, per Messenger, SMS und E-Mail mit Freunden zu teilen. Auch das Gestalten von Artikel-Screenshots mit Unterstreichungen und Notizen sowie das Anlegen von Nachrichten in einer Safari-Leseliste ist mit Squid möglich. Eine Registrierung fordert das News-Portal von seinen Nutzern übrigens nicht.

WP-Appbox: SQUID - Your News Buddy (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Squid: Kostenlose Nachrichten-App fürs iPhone erstellt einen persönlichen News-Feed erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nellie’s Ark: moderner Brick-Breaker als 2,99€ teurer Premium-Download

Morgen stürmen wieder viele neue iOS-Spiele auf uns ein. Vorher wollen wir euch mit Nellie’s Ark (AppStore) aber noch einen weiteren Titel vom vergangenen Spiele-Donnerstag vorstellen.

Die 2,99€ teure und knapp einen Gigabyte große Universal-App ist eine moderne Aufmachung des klassischen Brick-Breaker-Prinzips. In 63 Leveln in 7 Welten ist es eure Aufgabe, per Paddle einen Ball im Spiel zu halten und mit ihm Blöcke mittig auf dem Bildschirm zu zerstören. Hierbei steuert ihr aber nicht ein Paddle, sondern zwei parallel – eines am unteren Bildschirmrand und eines am oberen.
NellieNellie
In den 7 Welten warten zahlreiche verschiedene Blöcke auf euch, die allesamt unterschiedliche Eigenschaften haben. Zudem gibt es diverse Boni zum Einsammeln, einen meditativen Soundtrack und einige weitere Eigenheiten, die Nellie’s Ark (AppStore) zu einem ungewöhnlichen, aber unterhaltsamen Brick-Breaker im modernen Stil machen.

Nellie’s Ark iOS Trailer

Der Beitrag Nellie’s Ark: moderner Brick-Breaker als 2,99€ teurer Premium-Download erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPhone

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPhone ab 34.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt (es aber als solches angeboten wurde) kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Bei mir hat's funktioniert. Die Qualität ist okay.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 50 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple CarPlay: Hersteller zeigen neue Modelle zur LA Auto Show

Apple CarPlay: Hersteller zeigen neue Modelle zur LA Auto Show auf apfeleimer.de

Das System Apple CarPlay ist definitiv interessant und in den vergangenen Jahren haben immer mehr Automobilhersteller den Support für das Infotainment-System angekündigt. Auch zur aktuellen LA Auto Show 2016 gibt es wieder neue Modelle mit CarPlay zu finden.

Apple CarPlay: Neue Fahrzeuge zur LA Auto Show vorgestellt

Zunächst einmal bezieht sich der Support auf den nordamerikanischen Markt, eine Erweiterung für Europa ist aber denkbar. Unter anderem hat Audi gleich drei neue Modelle mit CarPlay angekündigt, nämlich den Audi A5 2015, den Audi S5 2018 sowie den Audi Q5 2018.

Bei Kia wurde der CarPlay-Support für den Soul Exclaim 2017 angekündigt und Genesis, eine Submarke von Hyundai, hat den G80 Sport 2018 mit CarPlay gezeigt. Bei allen Modellen ist bisher nicht bekannt, wie es mit der preislichen Gestaltung ausschaut.

Apple Car aka Project Titan weiterhin in der Schwebe

So gut es für Apple in puncto CarPlay zu laufen scheint, die Zukunft des eigenen Apple Car aka Project Titan ist aber ungewisser denn je. Bis Ende 2017 soll sich Apple angeblich entscheiden wollen, ob das Elektroauto nun gebaut wird oder die Pläne ad acta gelegt werden.

Der Beitrag Apple CarPlay: Hersteller zeigen neue Modelle zur LA Auto Show erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 16.11.16

Dienstprogramme

WP-Appbox: Sales Goal Tracker—Easily Set & Track Selling Goal (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Bookmark Randomizer for Safari (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: SecMobi (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Refly Editor (Kostenlos, Mac App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: Daydream Doodler (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: Instruments Quiz (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: CocoReader (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: FullContact (Kostenlos+, Mac App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: tonalfish (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

WP-Appbox: Video Editor Redux - Mosaic Cut Movie Edit Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: SecMobi (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Umsatzsteuer 2 - Sales Manager (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Order Intake Control - Customer Keeper (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: November-Update für Office 2016 erschienen

Nutzer der Bürosoftware Office 2016 können sich ab sofort das November-Update (Version 15.28) herunterladen. Es wartet mit Stabilitätsoptimierungen, Fehlerkorrekturen und kleineren Verbesserungen auf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akkuprobleme beim iPhone 6: Chinesische Verbraucherschützer machen Druck

Iphone Ladekabel SymbolDie Diskussion um die insbesondere beim iPhone 6s auftretenden Akku-Probleme bekommt allem Anschein nach eine interessante Wendung. Betroffene Nutzer dürfen auf Unterstützung chinesischer Verbraucherschützer hoffen. Einem Bericht des des Onlinemagazins Macworld zufolge hat die China Consumers Association Apple dazu aufgefordert, Stellung zu beziehen. Auch in China kämpfen offenbar iPhone-Besitzer mit dem Problem, dass sich die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro mit Touch Bar: Außer dem Trackpad ist nichts wechselbar

Das MacBook Pro mit Touch Bar ist da. Für alle, die sich einen neuen Apple-Laptop gewünscht haben, ist das eine gute Nachricht. Für das DIY-Lager könnten die Nachrichten aber besser sein, denn DIY ist etwas, was das neue MacBook Pro überhaupt nicht kann.

Gelötet oder geklebt

iFixit hat das neue MacBook Pro in 13 Zoll mit Touch Bar auseinander genommen, zumindest soweit es geht. Dabei kamen ein paar interessante, vor allem aber unschöne Details ans Tageslicht. Demnach wurden viele interne Komponenten auf das Vorhandensein der Touch Bar angepasst. Das hat zur Folge, dass der Laptop so gut wie überhaupt nicht selbst repariert werden kann.

An den verlöteten RAM haben wir uns ja schon gewöhnt, aber neuerdings wird auch die SSD direkt auf dem Logicboard zu finden sein. Damit muss man entweder sehr geschickt mit dem Lötkolben sein oder das gesamte Mainboard tauschen, falls die Größe nicht mehr ausreicht. Immerhin kann man das Trackpad verhältnismäßig einfach austauschen.

MacBook Pro 13 Zoll auseinander genommen, Bild: iFixit

Die Touch Bar hingegen ist so kompliziert verbaut, dass beim Versuch, sie auseinander zu nehmen, die Leiste gesprungen ist. Grundsätzlich gilt: Was nicht gelötet ist, wurde geklebt. Das betrifft beispielsweise den Akku. Interessant ist indes zumindest, dass die Löcher, die man für die Lautsprecher vermuten würde, nutzlos sind. Es sind nicht einmal richtige Löcher (sie gehen nicht komplett durch das Gehäuse) und die eigentlichen Lautsprecher sind auf der Höhe des Trackpads angebracht.

Insgesamt vergibt iFixit eine magere 1/10 bei der Reparierbarkeit, was so viel heißt wie: Wenn etwas kaputt ist, muss das Gerät zu Apple, wo relativ umfangreiche Teile komplett getauscht werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFixit: Neue MacBook Pro Modelle mit Touch Bar besitzen keine austauschbare SSD

Bereits kurz nach dem Verkaufsstart des neuen 13" MacBook Pro mit klassischen Funktionstasten förderte dessen Sezierung eine interessante Erkenntnis zu Tage. So lässt sich bei dem Gerät mit einigem Aufwand die verbaute SSD austauschen, was durchaus interessant sein könnte, betrachtet man einmal die Preise, die Apple für ein Speicherupgrade aufruft. Insofern bestand auch Hoffnung, dass auch die Modelle mit Touch Bar über eine austauschbare SSD verfügen könnten. Dem ist jedoch nicht so. Ein Leser bei den Kollegen von MacRumors hat bereits sein 15" MacBook Pro mit Touch Bar geliefert bekommen und dessen Bodenplatte abgeschraubt, um sich die Innereien einmal genauer anzuschauen. Die Erkenntnis ist jedoch enttäuschend. Das Modell verfügt, anders als das 13"-Modell mit F-Tasten, nicht über die benötigte Aussparung im Logicboard zum Entfernen der verbauten SSD. Ein anderer Leser bestätigte dies auch für das 13"-Modell mit Touch Bar. Insofern sollte man sich direkt beim Kauf der neuen Geräte sehr genau überlegen, wie viel Massenspeicher man seinem neuen Schmuckstück spendieren möchte. Hiermit wird man nämlich Zeit seines Daseins auskommen müssen.

Inzwischen haben zudem auch die Reparatur-Experten von iFixit das neue 13" MacBook Pro mit Touch Bar feinsäuberlich in seine Einzelteile zerlegt und bestätigen den Bericht. Zudem fanden die Kollegen heraus, dass Apple einige der internen Komponenten neu platzieren musste, um die Touch Bar verbauen zu können. Interessanterweise haben die erstmals beim 13"-Modell aufgetauchten Lautsprecher rechts und links der Tastatur offenbar keinerlei Funktion und sind rein kosmetischer Natur. Stattdessen sollen die Klänge der neuen Lautsprecher eher aus den seitlichen Lüftungsschlitzen kommen.

Insgesamt ist das neue MacBook Pro laut iFixit so gut wie nicht zu reparieren. Nicht nur die SSD kann nicht getauscht werden, auch RAM und Prozessor sind fest mit dem Logicboard verbunden und der Akku ist im Gehäuse verklebt. Beim Versuch die Touch Bar zu entfernen, haben die versierten Experten diese zerstört. Der darin enthaltene Touch ID Sensor ist gleichzeitig der Powerknopf. Da dieser mit Apples T1-Chip verbunden ist, muss wahrscheinlich das komplette Board getauscht werden, um ihn zu reparieren. Immerhin hat der Sensor, ebenso wie beim iPhone, eine Schutzschicht aus Saphirglas, was Kratzer unwahrscheinlich macht.

Alles in allem vergeben die Kollegen von iFixit für das neue MacBook Pro einen Reparaturwert von einem von maximal 10 Punkten, womit das Gerät dem zuletzt zu beobachtenden Trend bei Apple-Produkten folgt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple AirPods: Neuer Händler sieht Lieferung im Dezember 2016

Apple AirPods: Neuer Händler sieht Lieferung im Dezember 2016 auf apfeleimer.de

Die offizielle Ankündigung der Apple AirPods ist nun schon eine Weile her, genauer gesagt etwa zwei Monate. Eigentlich sollten die Wireless-Kopfhörer aus dem Hause Apple bereits im Oktober verfügbar sein, Apple hatte den Lieferstart aber ohne Angabe von Gründen verschoben.

Apple AirPods: Auslieferung im Dezember 2016 denkbar

Seitdem hat es verschiedene Meldungen darüber gegeben, wann die AirPods nun zu den Kunden gelangen werden. Nachdem bereits eine Angabe eine Lieferung in dieser Woche vorgesehen hat, gab es zuletzt Meldungen, nach denen Apple die AirPods erst ab 2017 ausliefern würde.

Und zwar deshalb, weil die Wireless-Kopfhörer erst Anfang Dezember in die Produktion gehen würden, und das nicht einmal auf Basis einer Massenproduktion. Sondern vielmehr nur in limitierter Stückzahl.

Probleme bei der Produktion verhindern frühere Lieferung

Nun aber hat ein tschechischer Online-Shop, Alza.cz, eine Aktualisierung der Produktseite der AirPods vorgenommen. Dort ist jetzt zu lesen, dass die Auslieferung noch im Dezember 2016 stattfinden soll – wir dürfen also gespannt sein, ob dies am Ende den Tatsachen entsprechen wird.

Der Beitrag Apple AirPods: Neuer Händler sieht Lieferung im Dezember 2016 erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: PDF Expert 2 mit Meilenstein und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

Bundle zum Sonderpreis

App-News

Deus Ex Go: Der Strategie-Hit kostet normalerweise 4,99 Euro, lässt sich aber für kurze Zeit für kleine 99 Cent laden.

Deus Ex GO Deus Ex GO
(185)
4,99 € 0,99 € (universal, 258 MB)

Google Photos: Das neue Update bringt neben einer neuen Sicherungs-Methode jetzt über erweiterte Bearbeitungs-Optionen, darunter Kontrast, Licht- bzw. Schatten-Heraushebung und mehr. Auch die Auto-Verbesserungsfunktion wurde verbessert.

Google Fotos – kostenloser Speicher für Fotos Google Fotos – kostenloser Speicher für Fotos
(3286)
Gratis (universal, 124 MB)

Google und kein Ende: Der Messenger Google Allo hat heute smarte Emojis und neue Themes spendiert bekommen. Dabei werden Euch auf Knopfdruck Emojis anhand Eures Chatverlaufs vorgeschlagen.

AirMail: Die Mail-App unterstützt auf dem Mac seit heute die Touch Bar des neuen MacBook Pro 2016.

Airmail 3 Airmail 3
(421)
9,99 € (47 MB)

PDF Expert 2: Die Mac-Version feiert heute 1. Geburtstag. Passender Meilenstein: 50.000 User entschieden sich bereits für die Vollversion. Für die nächste Zukunft verspricht Entwickler Readdle: PDF-Komprimierung, geteilte Ansicht für zwei Dateien, OCR, Seitenzahlen und Unterstützung für die Touch Bar.

Hier geht es zur iOS-Version:

PDF Expert 5 – PDF-Formulare & Anmerkungen PDF Expert 5 – PDF-Formulare & Anmerkungen
(3819)
9,99 € (universal, 134 MB)

pdfexpert2_1

Spiegel Online: Die App des Nachrichtenmagazins versteht sich nach einem Update nun auf 3D Touch bzw. Quick Actions. Das Widget wurde für iOS 10 optimiert.

SPIEGEL ONLINE - Nachrichten SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
(11708)
Gratis (universal, 27 MB)

App des Tages

Party Hard Go haben wir heute zur App des Tages gekürt. Die sarkastische, aber dennoch sehr gelöst präsentierte Story des Spiels dreht sich um 19 fiktive Morde durch Stichwunden auf Partys – mehr Details hier bei uns, das Video seht Ihr unten:

Party Hard Go Party Hard Go
Keine Bewertungen
6,99 € (universal, 602 MB)

Neue Apps

Reddit: Die offizielle App, zuvor nur fürs iPhone aufbereitet, ist jetzt universal und damit auch iPad-kompatibel.

Reddit: The Official App
(909)
Gratis (universal, 16 MB)

Goofy Monsters: Das Puzzle lässt sich in der Basisversion gratis laden, wer clever ist, kommt auch ohne In-App-Münzkäufe immer weiter durch die Level.

Goofy Monsters - Challenging Logic Puzzle Land Goofy Monsters - Challenging Logic Puzzle Land
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 198 MB)

Fotoscanner: Die neue Google-App zum Digitalisieren alter Fotoschätze haben wir bereits gestern Abend ausführlich gewürdigt, hier nachzulesen. Wer gestern Abend unterwegs war, sei also jetzt noch mal an die clevere App erinnert.

Fotoscanner – Scanner von Google Fotos Fotoscanner – Scanner von Google Fotos
(26)
Gratis (universal, 63 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Fotobuch von Apples Hardware gibt es auch günstiger: Iconic

Apple hat kürzlich sein eigenes Fotobuch vorgestellt, das allerdings nicht billig ist. Seit 2014 gibt es aber bereits eine hochwertige Alternative, die deutlich günstiger ist und dabei nicht weniger hochwertig: Iconic.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategie-Klassiker „ROME: Total War“ kann auch auf dem iPad begeistern

Mit ROME: Total War (AppStore) hat Feral Interactive zusammen mit Sega eines der besten PC-Strategiespiele neu für iOS veröffentlicht. Wir wollen euch den Strategie-Hit gerne genauer vorstellen.

ROME: Total War (AppStore) ist nur mit einem iPad spielbar. Um ins alte Rom zu reisen, benötigt ihr mindestens ein iPad Air der ersten Generation, ein iPad mini 2 oder neuer oder ein beliebiges iPad Pro. iPhones werden leider nicht unterstützt. 9,99€ kostet der Download aus dem AppStore, ist dafür ein echtes Premium-Spiel ohne In-App-Käufe und sonstigen Schnickschnack.

Damals, wir schreiben das Jahr 2004, ist der Titel für den PC erschienen und konnte die Herzen der Spieler und Redaktionen der Spiele-Magazine im Sturm erobern. Reihenweise Lob und Auszeichnungen konnte das Spiel damals einheimsen und hat sich als eines der besten Strategiespiele schlechthin erwiesen. Aber kann es gut zehn Jahre später auch auf dem iPad überzeugen?

Strategie-Hit auf dem iPad spielen

Um es abzukürzen: Ja! Aber nun noch etwas ausführlicher: Man merkt dem Spiel schon etwas sein Alter an, was aber nicht unbedingt negativ gemeint ist. Die Grafik wurde aber für Retina optimiert. Sie ist dennoch sicherlich nicht das Nonplusultra, kann aber mit einigen netten Details insgesamt schon überzeugen, zumal sie bei einem Strategiespiel nicht so wichtig ist. Hier kommt es vor allem auf das Gameplay an – und das ist auch gut zehn Jahre später noch Spitzenklasse.

Nach einem ausführlichen Tutorial inklusive deutscher Lokalisierung und deutscher Sprachausgabe werdet ihr in dem umfangreichen Kampagnen-Modus entlassen. In diesem könnt ihr dann eure Legionen und weiteren Einheiten über die Schlachtfelder führen. Die strategischen Möglichkeiten (z.B. Diplomatie) sind sehr vielfältig und konnten bereits damals auf dem PC überzeugen. Die Steuerung wurde gut für die Touchscreen-Umgebung umgesetzt, auch wenn die verscheidenen Buttons etwas Eingewöhnung brauchen – aber dafür ist ja das Tutorial da.

Wenn ihr auf Strategiespiele steht und diese gerne auf eurem iPad zockt, dann solltet ihr euch ROME: Total War (AppStore) auf keinen Fall entgehen lassen. Ein riesiger Umfang mit vielen Stunden Spielspaß und eine gute Portierung des PC-Klassikers auf die Touchscreen-Geräte machen ROME: Total War (AppStore) auch im AppStore zu einem der besten Strategiespiele für iPad. Der Download ist seinen Preis auf jeden Fall wert!

Der Beitrag Strategie-Klassiker „ROME: Total War“ kann auch auf dem iPad begeistern erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rhino Hero: Fox & Sheep veröffentlichen neues physikbasiertes Turmbau-Spiel für Kinder

Superhelden kommen bei Kindern immer gut an. Mit Rhino Hero hat es ein solches Exemplar in eine neue iOS-App geschafft.

Rhino Hero 1 Rhino Hero 2 Rhino Hero 3 Rhino Hero 4

Rhino Hero (App Store-Link) wurde von Fox & Sheep frisch im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich dort zum Preis von 2,99 Euro auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung erfordert neben 247 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 8.0 oder neuer, und kann komplett in deutscher Sprache genutzt werden.

Das Team von Fox & Sheep, das bereits tolle Kinder-Apps wie „Schlaf gut“ und „Kleiner Fuchs Kinderlieder“ in den App Store gebracht hat, gibt in der App Store-Beschreibung von Rhino Hero eine Zielgruppe im Alter zwischen 4 und 10 Jahren für ihre Neuerscheinung an. Das Ziel der kleinen Gamer ist es, mit dem Superhelden Rhino Hero ein Hochhaus zu errichten, das möglichst stabil und hoch gebaut wird – und dabei darauf zu achten, dass sich Bösewichte vom Bauplatz fernhalten.

„In dem auf echter Physik basierenden Spiel können Kinder den Kran, der die Steine herunterlässt, kontrollieren, um so das höchste Hochaus zu bauen“, heißt es seitens Fox & Sheep in der Beschreibung im App Store. „Aber Vorsicht: Verschiedene Bösewichter versuchen, den Turm zum Fallen zu bringen. Rhino Hero kommt den Kindern zur Hilfe und kämpft gegen die Bösewichter, bis sie verschwinden.“

Über 100 verschiedene Bausteine im Spiel

Der Kran zum Hochhausbau wird mit Hilfe von simplen Wischgesten auf dem Bildschirm gesteuert. Tauchen doch einmal Bösewichter auf der Baustelle auf, genügt ein Antippen des Rhino Hero-Buttons am oberen rechten Bildschirmrand, und der Superheld naht zur Hilfe. Hat man eine bestimmte Hochhaushöhe erreicht, sorgen zudem kleine Helferlein dafür, dass der Turm stabilisiert wird, und auch Spezial-Steine, beispielsweise rutschige Eissteine oder Klebesteine, sorgen für Abwechslung während der Partie. Insgesamt gibt es über 100 verschieden designte Blöcke, die geschickt verteilt und gestapelt werden müssen.

Hat man durch das Hinabfallen von maximal drei Bausteinen alle Leben verloren, ist die Partie beendet, und die erreichten Stockwerke werden von Rhino Hero gezählt. Dieser Highscore lässt sich dann auch im Game Center mit anderen Spielern teilen. Auf In-App-Käufe oder Werbung hat das Team von Fox & Sheep glücklicherweise komplett verzichtet, so dass sich die kleinen Turmbauer ohne Ablenkung ihrer Arbeit widmen können.

WP-Appbox: Rhino Hero - Physik basiertes Turmbau Abenteuer (2,99 €, App Store) →

Der Artikel Rhino Hero: Fox & Sheep veröffentlichen neues physikbasiertes Turmbau-Spiel für Kinder erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phil Schiller: Touchscreen am Desktop-Computer "absurd"

[​IMG]

Mit den neuen MacBook Pros bietet Apple auf seinen Computern erstmals einen Touchscreen – jedoch nicht ins Display eingebaut sondern in Form der Touch Bar als Funktionsleiste auf der Tastatur. Ein Touch-Bildschirm wie bei den Surface-Geräten von Microsoft scheint jedoch nicht in Sicht, wie Apple-Manager in den vergangenen Tagen mehrmals betonten.

Besonders klare Worte fand nun...

Phil Schiller: Touchscreen am Desktop-Computer "absurd"
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenbanken: Hoher Rabatt auf Bento-Alternative Records

Nach der im Jahr 2013 erfolgten und heute immer noch mysteriösen, weil unbegründeten Einstellung der beliebten Datenbanksoftware Bento durch die Apple-Tochterfirma FileMaker sind viele Anwender auf der Suche nach einer Alternative.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 Beta 3: Pfirsich lässt sich wieder als Hintern nutzen

Für alle, die das noch nicht wussten (die Redaktion eingeschlossen): Das Pfisich-Emoji wird offenbar gerne als Ersatz für einen menschlichen Hintern genutzt, besonders in Konversationen. Apple auf der anderen Seite ist seit einigen iOS-Versionen bestrebt, die Emojis zu entschärfen und hat beispielsweise aus der Pistole eine Wasserpistole gemacht. In iOS 10.2 Beta 1 war der Pfirsich dran, aber zum Glück lässt er sich seit Beta 3 wieder für Anspielungen nutzen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Big Purge bei Apple: Warum euer Online-Game plötzlich nicht mehr funktionieren könnte

Apple Watch App Store Schon vor einer Weile hatte Apple angekündigt, Schluss mit veralteten Apps im App Store zu machen, die nicht mehr den aktuellen Richtlinien entsprechen oder nicht mehr funktionieren. Jetzt wurde aus der Ankündigung Ernst. Weltweit wurden bereits etwa 50.000 Programme gelöscht, wie das App Marktforschungsunternehmen SensorTower aktuell ermittelte. Stark betroffen: Spiele für iPhone und iPad In […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Teardown: iFixit zerlegt das neue 13 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar

Seit Anfang dieser Woche wird das neue MacBook Pro mit Touch Bar ausgeliefert. Es hat nicht lange gedauert, bis sich iFixit das Gerät vorgeknüpft und auf dem Seziertisch zerlegt hat. Nachdem wir bereits das 13 Zoll MacBook Pro ohne Touch Bar von Innen bestaunen konnten, folgt nun das Gerät mit Touch Bar.

13mbp_touch_ifixit_1

Ein Blick ins Innere des 13 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar

Apple hat das neue MacBook Pro 2016 im Vergleich zum Vorgängermodell komplett überarbeitet. Sowohl äußerlich als auch innerlich hat Apple Hand angelegt. Wie wir es von den Reparatur-Experten von iFixit gewohnt sich, haben sich diese kurz nach dem Verkaufsstart intensiver mit dem MacBook Pro beschäftigt und einen Blick ins Innere riskiert. Das Ergebnis liegt nun vor.

13mbp_touch_ifixit_4

Das 13 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar, mit dem sich iFixit beschäftigt hat, verfügt über ein 13 Zoll Retina Display mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixel, einen 2,9GHz Intel Core Dual Core i5 Prozessor (Skylake), Intel Iris Graphics 550, 8GB Ram, 256GB Ram, USB-C, Touch Bar mit Touch ID Fingerabdrucksensor, Force Touch Trackpad und mehr.

Nachdem die Reparatur-Spezialisten den Boden abgeschraubt haben, haben sie sich fein säuberlich durch das Innere des Gehäuses gearbeitet und sind dabei auf ein paar interessante Entdeckungen gestoßen. Zunächst einmal besitzt das Modell mit Touch Bar die selben Abmessungen wie das Modell ohne Touch Bar, allerdings ist es 20g leichter. Dies mag unter anderem daran liegen, dass Apple einen kleineren Akku verbaut, so iFixit.

13mbp_touch_ifixit_3

Apple musste das komplette Gehäuseinnere umgestalten, um Platz für die neue Touch Bar zu machen. Links und rechts neben der Tastatur findet ihr Aussparungen für die Lautsprecher. Diese sind allerdings nicht an der Stelle, an der Apple im Inneren die Lautsprecher positioniert hat. Die eigentlichen Lautsprecher wurden weiter unten verbaut. Der Akku besteht aus 5 Zellen, die insgesamt für 49,2Wh verantwortlich sind.

13mbp_touch_ifixit_2

Alles in allem wirkt das Layout sehr kompakt und sehr aufgeräumt. Dies bedingt es, dass die Komponenten im Gehäuseinneren sehr verschachtelt sind und Apple unter anderem mit Kleber gearbeitet um, um beispielsweise den Akku zu fixieren. Niemand wird ernsthaft damit gerechnet haben, dass Apple für die Leichtigkeit der Reparatur einen Preis erhält. iFixit vergibt 1 von 10 Punkten hierfür.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Teardown: MacBook Pro mit Touch Bar zerlegt - soweit es möglich war

Das Team von iFixit hat es sich nicht nehmen lassen und eines der ersten ausgelieferten 13" MacBook Pro mit Touch Bar zerlegt. Hierbei zeigt sich schnell, dass Apple in Anlehnung an das iPhone auch beim MacBook Pro mit Touch Bar und Touch ID alles fest verklebt und verlötet, um eine Trennung der aufeinander abgestimmten Komponenten zu erschweren. Darunter leiden müssen allerdings die Reparaturm...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeKit-App Elgato Eve wird benutzerfreundlicher

Elgato Eve Homekit App UdpateDas Schöne bei HomeKit-Apps ist ja, dass sie weitgehend unabhängig vom Hersteller funktionieren. Somit bietet es sich unabhängig davon, welche HomeKit-Produkte man besitzt und welche App man gerade verwendet an, der Eve-App von Elgato mal wieder etwas Aufmerksamkeit zu schenken. Der Hersteller hat die Anwendung umfassend überarbeitet und das neue Design verbessert die Bedienbarkeit enorm. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon Go: Kampfmodus und Handelssystem sollen kommen

Shortnews: Pokémon war bereits vor dem großen Launch des mobilen Smartphone-Spiels Pokémon Go ein wahrer Kassenschlager. Die mobile Alternative für das Handy ist mittlerweile eines der erfolgreichsten mobilen Spiele der Welt, was vom Hersteller bereits nach kürzester Zeit bestätigt werden konnte. Vor wenigen Tagen wurde nun ein großes Update angekündigt, das voraussichtlich im kommenden Monat Dezember ausgerollt werden wird. Viele Neuerungen werden erwartet.

pokemon-go-generation-2

Angekündigt sind unter anderem 100 brandneue Pokémon, die im nächsten Monat ihren Weg in die Wildnis finden werden – und wie immer gilt „catch ‚em all“. Des Weiteren, so GamenGuide, soll die zweite Generation von Pokémon Go andere spannende Features spendiert bekommen. So wird ein PvP Kampfmodus und ein Handelssystem integriert, sowie kleine Baby Pokémon an die frische Luft geschickt werden. Während der PvP- und Trading-Modus bereits vorab im Gespräch war, sind die kommenden Baby Pokémon tatsächliche Neuigkeiten. In diesem Modus erhält der Spieler die Möglichkeit kleine Baby Pokémon zu großen Tieren heranzuzüchten.

Außerdem wird der Hersteller Niantic im Dezember mit einem „Legendary Pokémon“ Aufsehen erregen. Das Tier könnte mit einer Maximum Power von 3654 in die Wildnis ziehen und extrem leistungsstark sein. Nächsten Monat wissen wir mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute vor 34 Jahren: Steve Jobs sichert sich „Macintosh“

Willkommen zurück bei iTopnews History: Heute vor 34 Jahren konnte sich Steve Jobs „Macintosh“ sichern. 

Am 16. November 1982 ging der Name von McIntosh Laboratories zu Apple über. Jobs schrieb die Audio-Firma an, ob er sich ihren Namen für seinen neuen Computer schnappen dürfe. Den neuen Namen suchte man, da Apple der Ansicht, dass die weibliche Benennung von Geräten sexistisch aufgefasst werden könnte. McIntosh ist übrigens auch der Name einer Apfel-Sorte.

ifixit macintosh

Ursprünglich wollte man auch den eigentlichen Namen beibehalten. Das wurde dann aus Copyright-Gründen jedoch vermieden und der Computer wurde Macintosh benannt. Apple war auch auf den Fall vorbereitet, dass McIntosh Apple die Namensgebung nicht gestatten würde. Dann wäre „MAC“ (Mouse-Activated Computer) als Plan-B verwendet worden.

McIntosh-Name seit 34 Jahren in Apples Besitz

Zur Einigung soll ein Geldfluss von mindestens 100.000 Dollar beigetragen haben. Intern herrschte ein Konflikt zwischen Jobs und und dem McIntosh-Chef. Letzterer wollte ein Gerät, den sich jeder leisten konnte, wohingegen Jobs weniger auf den Preis und mehr auf die Leistung Wert legte, wie CultOfMac berichtet.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 2018: OLED-Display nur für ein neues Modell?

iphone7-family

Bislang ist es so, dass Apple eine Zweiklassengesellschaft bei iPhones unterhält. Bei iPhone 6 und 6s musste das kleinere Modell auf den optischen Bildstabilisator verzichten, beim iPhone 7 auf die Dual-Kamera. Wie es aussieht, soll der Wechsel auf OLED-Displays Apple auch ein Gerät für sich wert sein. Neues Gerät für OLED Der Analyst Ming-Chi Kuo (...). Weiterlesen!

The post iPhone 2018: OLED-Display nur für ein neues Modell? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pfirsich-Emoji ist wieder zweideutig

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EVE Online jetzt kostenlos spielen

EVE Online hat mit der Erweiterung Ascension einen Free-to-Play-Modus bekommen. Spieler erhalten nun kostenlos Zugang zur gesamten Welt von EVE Online. Allerdings müssen sie im Gegensatz zu den weiterhin kostenpflichtigen „Omega-Accounts“ mit einer langsameren Trainingszeit für neue Fähigkeiten und einer Begrenzung der Schiffsanzahl leben. Speziell für Anfänger lohnt sich aber der (kostenlose) Blick in das unkonventionelle Online-Weltraum-Rollenspiel. Auf den Omega-Status upgraden kann man später immer noch.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unterhaltsame AI-Experimente von Google

Google Ai ExperimenteKünstliche Intelligenz ist eines der Hauptexperimentierfelder von Google. Ergebnisse aus diesem Forschungsbereich brachten in den letzten Tagen ja schon Funktionserweiterungen für den Google Übersetzer oder die neu veröffentlichte App Fotoscanner. Einen Einblick in weitere, nicht immer ganz ernste Projekte aus diesem Bereich gewährt die Webseite A.I. Experiments. Google veröffentlicht dort diverse Beispiele mit weiterführenden Beschreibungen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Goofy Monsters: Herausforderndes Logik-Puzzle lässt sich kostenlos aus dem App Store laden

Sucht ihr noch nach etwas kostenlosem Puzzle-Spaß? Dann lohnt vielleicht ein Blick auf das neue Spiel Goofy Monsters.

Goofy Monsters

Goofy Monsters (App Store-Link) steht seit wenigen Tagen neu im deutschen App Store als Gratis-Download zur Verfügung und finanziert sich über In-App-Käufe. Für die Installation des Spiels sollte man auf iPhone oder iPad mindestens über iOS 6.0 oder neuer verfügen und 207 MB an freiem Speicherplatz mitbringen. Auch eine deutsche Lokalisierung wurde seitens der Entwickler bereits umgesetzt.

In Goofy Monsters warten insgesamt 100 anspruchsvolle Level auf den Spieler, sowie eine große Anzahl an verschiedenen Monstern, die es zu sammeln und in den Welten einzusetzen gilt. In verschiedenen Bereichen, darunter in Pyramiden, auf Gletschern und Friedhöfen und sogar auf dem Mond, müssen die kleinen Monster mit Hilfe von Wischgesten in die richtige Richtung geschoben und so sicher ins Ziel gebracht werden.

Dreh am Glücksrad für kleine Preise

Ganz einfach wird es dem Spieler allerdings nicht gemacht: Immer wieder warten auch kleine Hindernisse in den Schachbrett-artig anmutenden Leveln, sowie kleine Power-Ups oder Bonus-Elemente, die man zum eigenen Nutzen verwenden kann. Auch die Zeit spielt eine Rolle, wenn man jedes Level mit vollen drei Sternen abschließen möchte.

Goofy Monsters finanziert sich über In-App-Käufe, mit denen sich Münzpakete im Wert bis zu 7,99 Euro erstehen lassen. Mit ihnen können weitere Monster gekauft werden. Zudem ist es möglich, sich Werbevideos anzusehen, um vorhandene Leben aufzustocken oder spezielle Monster freizuschalten. Die Entwickler stellen zudem alle 8 Stunden einen Dreh an einem Glücksrad zur Verfügung, mit denen sich kleine Preise, darunter Münzpakete, gewinnen lassen. Freunde von Logik- und Schiebepuzzles sollten daher durchaus einen Blick auf dieses knifflige Spiel werfen.

WP-Appbox: Goofy Monsters - Challenging Logic Puzzle Land (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Goofy Monsters: Herausforderndes Logik-Puzzle lässt sich kostenlos aus dem App Store laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: OLED-Display nicht in jedem Modell und Kamera-Updates

iphone7-gallery1-2016

Es sickern immer mehr Gerüchte rund um das kommende iPhone durch die Zulieferkette und man bekommt schon ein erstes Bild wie das vermeintliche iPhone 8 aussehen wird. Grundlegend wird davon ausgegangen, dass Apple die OLED-Technologie nicht in jedem Modell einsetzen wird. Apple soll angeblich das 4,7-Zoll-iPhone nicht mit dieser Technologie versehen und auch nur einen kleinen Teil der 5,5-Zoll-Modelle. Es ist noch nicht klar, ob es sich bei diesem kleinen Teil um das neuartige 5,8-Zoll-Modell mit Edge-Display handelt, welches seit einigen Tagen in der Gerüchteküche kursiert.

Dual-Kamera kommt nicht auf kleines iPhone
Apple hat sich angeblich auch dazu entschieden, die Dual-Kamera-Technologie exklusiv für das iPhone Plus zu vertreiben und nicht wie gewohnt auch irgendwann auf die kleineren Modelle zu bringen. Somit schafft Apple hier eine klare 2-Klassen-Liga im Bereich der iPhones und fokussiert sich mit dem großen iPhone hauptsächlich auf das Thema Fotografie. Ansonsten soll Apple sehr stark an der Verbesserung der Kamera arbeiten und vielleicht erleben wir bei diesem Modell endlich die vollständige Integration der Kamera in das Gehäuse.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Buch zur Geschichte des Apple-Designs ab sofort erhältlich

Apple hat mit der Auslieferung des zu Wochenbeginn angekündigten Buchs "Designed by Apple in California" begonnen. Es kann im Online-Shop und in den Ladengeschäften des Unternehmens bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFixit zerlegt MacBook Pro 2016: Lautsprecher-Gitter ohne Funktion

iFixit hat seiner Tradition folgend auch das neue MacBook Pro 2016 in Einzelteile zerlegt.

Die Bastler nahmen sich dabei das 13″ MacBook Pro vor – im Vergleich zur günstigen MB-Pro-Variante ohne Touch Bar. Den kompletten Teardown findet Ihr hier. Beim Thema, wie gut sich das neue MacBook Pro 2016 reparieren lässt, vergibt iFixit nur 1 von 10 möglichen Punkten.

Begründung: Die Touch Bar und der Akku sind nur sehr schwer zu ersetzen. Die Batterie wird direkt am MacBook-Gehäuse angeklebt.

ifixit-teardown-macbook-pro-2016

iFixit kommt auch zu dem Ergebnis, dass die Lautsprecher-Gitter rechts und links neben der Tastatur offenbar keinen Zweck erfüllen. Die eigentliche Musik spielt an einer anderen Stelle im unteren MacBook-Gehäuse, dort wo sich auch das Trackpad befindet. Die Lautsprecher-Membrane pumpt eher seitlich durch die Lüftungsschlitze.

Fazit: Der normale Nutzer sollte sein MacBook Pro nicht selbst reparieren. Hier wird Spezialwerkzeug und Expertenwissen benötigt. Wobei Ihr nicht vergessen solltet: Grundsätzlich ist es überhaupt nicht empfehlenswert, solche komplexen Geräte selbst aufzuschrauben, vertraut bitte in solchen Fällen einem Fachbetrieb bzw. Apples Reparatur-Service.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Free-to-Play: Eve Online jetzt auch kostenlos spielbar

Free-to-Play: Eve Online jetzt auch kostenlos spielbar

Wie vor wenigen Wochen angekündigt, können Spieler nun kostenlos in das Universum von Eve Online abtauchen. Mit "Eve Online: Ascension" haben die Entwickler einen "Alpha Account "eingeführt, der Basis-Funktionen freischaltet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Devilian: düsteres Action-RPG von Gamevil neu im AppStore

Gamevil hat sein düsteres Action-RPG Devilian (AppStore) neu im AppStore veröffentlicht. Ihr könnt den F2P-Titel kostenlos auf euer iPhone und iPad laden.

Devilian (AppStore) ist ein klassisches Action-RPG in düsterem Setting. Nach einem einleitenden Tutorial, das euch in die Steuerung einweist, stehen euch drei Charaktere zur Wahl, mit denen ihr euch in das Abenteuer stürzen könnt. In diesem schnetzelt ihr euch durch zahlreiche lineal aufgebaute Level, in denen es nur so vor Feinden wimmelt.
Devilian für iOS
Sie alle gilt es möglichst unbeschadet aus dem Weg zu räumen, bis ihr beim Endgegner angekommen und auch diesen erfolgreich niedergerungen habt. Hierfür stehen euch neben der Standardattecke über einen großen Button unten rechts auch noch diverse Spezialangriffe zur Verfügung, um noch mehr Schaden anzurichten. Allerdings müsst ihr diese erst durch LevelUps freischalten und sie haben zudem einen Coodown-Timer nach jedem Einsatz. Bewegen könnt ihr euch per Steuerkreuz.

Dämonische Action

Durch das Einsammeln von Dämonenenergie könnt ihr euch zudem irgendwann in einen Dämonen verwandeln, um im Devilian-Modus noch stärkere Kampfhandlungen und einzigartige Skills zu entfesseln. Und natürlich könnt ihr auch allerhand Währungen sammeln, um euren Helden nach und nach zu verbessern.
Devilian für iOS
Das Spiel bietet diverse Modi, unter anderem Feldzug, Raid, Arena, Höllischer Tempel und Tagesdungeon. In diesen können sich alle Fans von düsteren Action-RPGs austoben und sich zudem auch mit anderen Spielern zusammenschließen, um gegen mächtige Boss-Gegner anzutreten. Insgesamt ist Devilian (AppStore) ein solides Action-RPG, das ihr (mit F2P-Einschränkungen wie einem Energiesystem) komplett kostenlos laden und spielen könnt. Eine deutsche Lokalisierung ist übrigens auch mit an Bord.

Der Beitrag Devilian: düsteres Action-RPG von Gamevil neu im AppStore erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro: Darum haben alle 15-Zoll-Modelle eine AMD-Grafikkarte

Apple ist ein Fan von integrierter Grafik, wobei die Integration in den Hauptprozessor gemeint ist. Beim MacBook Pro mit Touch Bar in 15 Zoll bekommen aber alle Modelle, inklusive dem Einsteigermodell, einen AMD-Grafikchip spendiert. Das hat technische Gründe, denn Apple wollte den Anschluss von zwei 5K-Monitoren ermöglichen und das wäre mit den Skylake-Chips noch nicht möglich gewesen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jubiläums-iPhone: OLED-Display nur beim Plus-Modell?

Im kommenden Jahr erwartet man einiges von Apple, denn es geht um nicht weniger als den 10. Geburtstag des iPhone. Soweit, so gut: Es soll OLED-Bildschirme geben, aber wohl nicht für alle Modelle.

OLED ist ein Plus

Ming-Chi Kuo, Analyst bei KGI Securities, hat wieder einen Bericht veröffentlicht. In dem geht es um das kommende iPhone oder sollte man lieber sagen um die kommenden drei iPhones? Den Marktforschungen zufolge, die Kuo angestellt hat, sehe es derzeit danach aus, als wenn Apple drei Modelle auf den Markt bringen wolle.

Beim 4,7-Zoll-iPhone bliebe demnach technisch alles beim Alten: Eine Kamera, ein LCD-Bildschirm. Das „kleinere“ 5,5-Zoll-Modell soll immerhin schon die auf dem iPhone 7 bekannte Dual-Kamera bekommen. Aber der OLED-Bildschirm sei einem neuen Modell vorbehalten, heißt es.

Ein bisschen Vorsicht ist geboten, denn auch schon für das iPhone 7 sollen mehrere Modelle geplant gewesen sein. Neben dem Plus-Modell soll auch ein „Pro“-Modell in der Mache gewesen sein. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um verschiedene Prototypen, wobei Apple dann nur die bekannten zwei verkauft hat. Es ist nicht ausgeschlossen, dass das auch beim „iPhone 8“ wieder so ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Aufräumarbeiten im iOS-App-Store laufen

Apple hat vor kurzem mit der Umsetzung der im September angekündigten Aufräumarbeiten im iOS-App-Store begonnen. Wie berichtet, werden Apps, die direkt nach dem Start abstürzen, sofort entfernt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erleichtert das iPhone den Alltag?

iphonemultitalent

Das iPhone ist ein wahres Multitalent. Mit den richtigen Apps bleiben fast keine Wünsche offen – es erleichtert viele alltägliche Tätigkeiten. Es empfielt sich immer die neueste iOS Version zu installieren, um stets von den neuesten Funktionen profitieren zu können.

Musik: das iPhone dient beispielsweise als iPod, beziehungsweise als Jukebox für eine Stereoanlage über den Dock-Anschluss oder das Universal-Dock. Die neueren iOS-Versionen erlauben es auch, sowohl die eigene Mediathek per Privatfreigabe oder per iTunesMatch, als auch das iPhone für das Streaming von Apple Music oder Spotify & Amazon Music Inhalten auf der Stereoanlage zu nutzen.

Musik & Medien im Auto: Auch im Auto könnt ihr iPhone oder iPad über den Aux-, USB-, oder Dock-Anschluss mit dem Autoradio verbinden. Mittels Apple CarPlay lässt sich das iOS-Gerät als Navigationsgerät und als Jukebox einsetzen, oder als Medienwiedergabe Gerät – zb. Amazon Video oder iTunes Filme. Dies sollte jedoch nicht während der Fahrt geschehen. Auch Live Fernsehen ist mit dem iPhone & iPad möglich. Mit der richtigen Autohalterung können sie so die hinteren Insassen während einer längeren Autofahrt unterhalten lassen. Am besten über den eingebauten Hoptspot im Auto.

Bücher: Ganz einfach, lässt sich das iPhone ebenfalls als digitale Bibliothek und sogar als E-Book-Reader verwenden. Hierfür müsst Ihr nur die Kindle-App oder die integrierte iBooks-App starten. Empfehlenswert ist auch zb. GoodReader, eine App die besonders für das bearbeiten von PDF und andere Dokumenten praktisch ist – da es einem erlaubt Anmerkungen einzutragen. Egal ob im Zug oder Warteraum dein Lieblingsbuch, einen Ratgeber, Bildbände und vieles mehr, sind immer mit dabei zb mit der kostenlosen App von read.it

Spiele: Ende des Jahres bringt Nintendo – das offizielle Super Mario Spiel in den Appstore. Bis dahin haben all jene Nostalgiker auch jetzt schon die Möglichkeit auch alte Nintendo-Games zu spielen und so das iPhone als Retro Spielekonsole zu nutzen. Der GBA4iOS-Emulator macht das iPhone zum Gameboy. Die App lässt sich in wenigen Schritten installieren und wurde speziell für iOS entwickelt. Sie ermöglicht außerdem das zocken von Gameboy-Advance-Spielen, Spielen für den Gameboy-Klassiker und Gameboy Color uvm. Der  Emulators benötigt keinen Jailbreak deines iOS-Endgeräts. Für begeisterte Zocker gibt zb. Casino Spiele und darüber hinaus Millionen von Spielen die inzwischen tolle Grafik und viel Spielspass bieten – und das zu günstigen Preisen, teilweise sogar gratis.

The post Erleichtert das iPhone den Alltag? appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro aufgebohrt: Lautsprecher-Gitter nur zwecklose Kosmetik

Nachdem Apple nun mit dem Versand seines jüngsten MacBook Pro an seine Kunden begonnen hat, bekommt auch iFixit eines der neuen Modelle in die Hand. Genauer unter die Lupe nimmt das Zubehör- und Werkzeugunternehmen das 13-Zoll-Exemplar mit eingebauter Touchbar und vergleicht die Version mit dem günstigeren Modell ohne integrierten TouchBar. Was iFixit dabei entdeckt sind deutliche Unterschiede im Inneren – denn um die Touchbar einzubauen wird im Inneren Hardware-technisch so einiges verrückt.

8a0a3115-verge-0

Um vorab zum Fazit der Reparaturmöglichkeiten zu gelangen, sei gesagt, dass das neue MacBook Pro es den Tüftlern nicht leicht machen wird. Nur 1/10 Punkten erhält das Apple-Notebook von iFixit in puncto Reparabilität. Grund hierfür sei in erster Linie die nur schwer zu ersetzende Touchbar und der eingebaute Akku, der direkt an das Case des MacBooks angeklebt wurde.

Ebenso interessant: Die sichtbaren Lautsprecher-Gitter links und rechts neben der Tastatur scheinen nur Kosmetik zu sein. Mehr Schein als Sein ist hier die Devise, denn die eigentlichen Membrane schwingen weiter unten im Gehäuse des MacBooks auf einer Höhe mit dem neuen Trackpad. Auf den veröffentlichten Fotos von iFixit ist deutlich zu erkennen wo sich die Lautsprecher (orange) befinden und wo Apple die mikroskopisch kleinen Löcher für das Lautsprecher-Gitter (rot) gebohrt hat.

bildschirmfoto-2016-11-16-um-13-00-04

Bei genauerem Betrachten fällt auf, dass die Löcher im Lautsprecher-Gitter nicht einmal komplett durch den Body des MacBooks gebohrt wurden, so iFixit in seinem ausführlichen Bericht. So geht man davon aus, dass es sich bei dem „Gitter“ wirklich nur um die Optik dreht – einen wirklichen Nutzen hat der Anwender dadurch nicht. Der erzeugte Klang der Lautsprecher-Membrane gelangt am Ende nämlich durch die Lüftungsschlitze seitlich aus dem Gehäuse des MacBooks zu den Ohren des Nutzers.

Zurück zur Reparaturmöglichkeit des neuen MacBook Pro hat iFixit leider nicht viel Positives zu berichten, sondern schließt seinen Bericht mit weiteren negativen Punkten ab. So ist der Laptop von Apple keineswegs dazu designt worden, von seinen Nutzern selbst repariert oder aufgerüstet zu werden. Viel Fachwissen und auch das passende Werkzeug ist hierfür vonnöten. Auch in Sachen SSD, RAM und Prozessor sollte man als Endverbraucher die Finger vom MacBook lassen, von der Touchbar ganz zu schweigen. Hier gelangt ihr zum vollständigen Teardown auf iFixit.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 16. November (6 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 15:19h

    „Hill Climb Racing 2“ rast im Dezember in den AppStore

    Fingersoft wird seinen neuen Trial-Racer Hill Climb Racing 2 im Dezember für iOS veröffentlichen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 13:20h

    Antioch: Scarlet Bay – Neuer Trailer und Releasezeitraum

    Mi-Clos hat einen neuen Trailer einen neuen Trailer zu seinem kooperativen Crime-Adventure Antioch: Scarlet Bay veröffentlicht und bekanntgegeben, dass das Spiel im März 2017 für iOS erscheinen soll.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 09:20h

    „Bravely Default: Fairy’s Effect“ kommt für iOS

    Sqare Enix hat angekündigt, dass das von 3DS bekannte RPG Bravely Default: Fairy’s Effect (AppStore) 2017 für iOS erscheinen wird.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 09:15h

    „Crashlands“ erhält Controller-Support

    Das herausragende Crafting-Adventure Crashlands (AppStore) wird in absehbarer Zukunft Controller-Support erhalten. Dies und weitere Neuerungen werden im Patch 1.2 kommen.
    Crashlands iOS Spiel
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 09:09h

    Neues „Guardians of the Galaxy“-Spiel von Telltale?

    Das von Telltale Games und Marvel im April 2015 angekündigte Spiel könnte ein „Guardians of the Galaxy“ sein, wie die Gerüchteküche ausgespuckt hat.
    Guardians of the Galaxy iOS Spiel
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 08:22h

    Amanita Design kündigt „Cuchel“ an

    Das für Machinarium (AppStore), Botanicula (AppStore) und Samarost 3 (AppStore) bekannte Entwicklerstudio Amanita Design hat mit Cuchel sein nächstes Point-and-Click-Adventure angekündigt. Der Titel soll 2017 erscheinen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 16. November (6 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So wohnt die Welt - Facebook versucht Bevölkerungsdichte zu ermitteln

In einigen Ländern gibt es recht zuverlässige Zahlen zur Bevölkerungsdichte und der -Verteilung in den verschiedenen Landesteilen beziehungsweise Ballungszentren oder Ortschaften. In anderen Ländern existieren zu diesem Thema aber allenfalls grobe Schätzungen. Dabei wären zuverlässige Karten, die zeigen, wie viele Menschen wo wohnen ein großer Vorteil im Katastrophenfall oder für Infrastrukturprojekte wie eine Anbindung an das Internet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Mario Run für iOS erscheint am 15. Dezember

Nintendo Super Mario Run

Es war eines der Highlights an der Apple Keynote zum iPhone 7. Nintendo gab bekannt das Super Mario auf iPhone und iPad kommen wird.

Nun wurde auch das genau Release Datum bekannt gegeben. Am 15. Dezember erscheint die App in Apples App Store. Das Spiel wird zunächst exklusiv für die Apple Plattform angeboten.


Super Mario Run bietet den weltbekannten Klempner welcher durch zahlreiche Levels hüpft um am Ende seine geliebte Peach aus den Klauen von Bowser zu befreien.

Natürlich gibt es inzwischen jede Menge Jump & Run Spiele, aber keines hat den Charme von Super Mario. Kein Wunder hat das Game auch heute noch zahllose Fans auf der ganzen Welt.

Das Spiel wird in der Gratis-Version nur drei Level bieten, für 9.90€ lässt sich dann die Vollversion freischalten. Es gibt KEINE InApp Käufe.

Das alleine finde ich bemerkenswert. In einer Zeit wo fast alle Spiele immer wieder mit Geld gefüttert werden wollen, macht Nintendo eine rühmliche Ausnahme. Ich habe schon öfter darüber geschrieben, denn ich hasse InApp Käufe.

Meistens zahlt man über die Laufzeit gerechnet sehr viel Geld. Lieber zahle ich einmalig 10 Euro und hab danach Ruhe und kann solange spielen wie ich möchte.

Wer möchte kann das Spiel im App Store reservieren und wird dann am 15. Dezember benachrichtigt. (via businesswire)

WP-Appbox: SUPER MARIO RUN (Kostenlos, App Store) →

Der Beitrag Super Mario Run für iOS erscheint am 15. Dezember erschien zuerst auf iFrick.ch - Nothing but Tech.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Falsche Lautsprechergitter: MacBook Pro mit Touch Bar unterm Messer

Touch Bar 500Die mit einer traditionellen Tastatur ausgestattete Variante von Apples neuem MacBook Pro konnten wir bereits zu Monatsbeginn von innen betrachten, jetzt haben die Reparaturprofis von ifixit auch die 13-Zoll-Variante des MacBook Pro mit Touch Bar zerlegt. Überraschend: Wir haben es hier nicht mit einer nur um die Touch Bar erweiterten Version des Notebooks zu tun, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Exklusive Rechte an „808“-Doku

Apple hat sich für seinen Musik Streaming Dienst Apple Music die exklsuiven Rechte an einer weiteren Dokumentation gesichert. Diese dürfte sich jedoch an ein sehr spezielles Publikum richten. In den letzten Monaten war es Apple bereits gelungen, sich exklusive Rechte an verschiedenen Alben, Musik-Videos etc. zu sichern und nun setzt sich das Ganze fort.

808_trailer

Apple Music: Exklusive Rechte an „808“-Doku

Apple hat sich die exklusiven Rechte an der Dokumentation zum Roland TR-808 gesichert. Genauer gesagt, ist die Bezeichnung „TR-808 Rhythm Composer“. Dabei handelt es sich um eine analoge Drum Machine. Diese wurde von der Firma Roland im Jahr 1981 auf den Markt gebracht. Es handelt sich um einen der beliebtesten analogen Drum-Synthesizer aller Zeiten und zahlreiche Künstler haben in den 80er Jahren auf dieses Gerät gesetzt.

In erster Linie war er prägend für Hip-Hop, Elektro-Musik und House. Der TR-808 kam allerdings auch in der Popmusik zum Einsatz. Ob man es glauben mag oder nicht, der TR-808 genießt in der Geschichte der elektronischen Musik einen kaum vergleichbaren Kultstatus. Im Jahr 1983 brachte Roland den Nachfolger, den TR-909, auf den Markt.

Apple hat im YouTube-Kanal von Beats 1 Radio einen Trailer veröffentlicht, der auf die exklusive Doku bei Apple Music aufmerksam macht. Diese wird ab dem 09. Dezember verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dauerzugriff aufs Mikrofon: Shazam will Lauschpraxis beenden

Man könnte meinen, dass die Mac-App für Musikerkennung Shazam nur dann Zugriff auf das Mikrofon des Computers nimmt, wenn man den Schalter für die Erkennung auf »An« stellt. Doch wie sich nun herausstellt, hört die App ständig zu - auch wenn die App nur im Hintergrund läuft und der Schalter auf »Aus« steht. Die einzige Methode, um den Mikrofonzugriff zu beenden ist die Beendung der gesamten App...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Party Hard Go im Video

In unserer App des Tages, dem Spiel Party Hard Go, treiben sich seltsame Mörder um.

Die sarkastische, aber dennoch sehr gelöst präsentierte Story des Spiels dreht sich um 19 fiktive Morde durch Stichwunden auf Partys. Als Mörder könnt Ihr dabei in die Rolle des Täters schlüpfen,  aber auch in die des Detektivs, der diese Taten aufklären soll sowie drei weiteren Charakteren, die alle eine andere Perspektive einnehmen.

party-hard-go-1

Dabei verwandeln sich die in Retro-Grafik gestalteten Schauplätze der Freude – große Apartments, Bootsdecks etc. – in Ermittlungs- und Kampfszenen. Stealth-Steuerung mit Schusswechseln macht das Ganze einfach zu bedienen und fordert auf kleinstem Raum schnelle Reaktionen.

party-hard-go-2

Fallen und zur Ablenkung bestimmte Explosionen lassen Euch die Level taktisch gestalten. Und das für längere Zeit als zu Beginn vielleicht gedacht: Denn wer den Story-Modus durchgespielt hat, muss nicht verzagen und erhält sechs Bonus-Level.

Auch eine Prise Unberechenbarkeit ist im Spiel

Zusätzliche Charaktere und zufällig eingestreute, unvorhersehbare Ereignisse fügen dann auch noch eine Prise Skurrilität und Unberechenbarkeit ein. Ergebnis ist ein extrem unterhaltsames, zu jeder Zeit anderes Spiel, das ernorme Konzentration verlangt – aber auch gerade dadurch großen Spaß macht. (ab iOS 9.0, ab iPhone 5, englisch)

Party Hard Go Party Hard Go
Keine Bewertungen
6,99 € (universal, 602 MB)
UNSERE BEWERTUNG FÜR PARTY HARD GO
  • Gameplay - 9/10
    9/10
  • Steuerung - 8/10
    8/10
  • Grafik & Sound - 10/10
    10/10
  • Wiederspielwert - 9/10
    9/10

Das sagt iTopnews

Ein multiperspektivisches Spiel, dessen Retro-Grafik klar zur eigenen Atmosphäre der Leveln beiträgt und so das Visuelle mit dem Gameplay neuartig verbindet. Wird bei vielen vermutlich nicht so schnell aus der Hand gelegt werden.

9/10
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch-Bar-Unterstützung in Pixelmator und Airmail

Touch Bar Farben

Weitere Mac-Programme sind nun für die Bedienung über die Multitouch-Leiste des MacBook Pro ausgelegt. Neben der Bildbearbeitung Pixelmator und dem E-Mail-Client Airmail zählt dazu auch der neue Farbwähler "Drop".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Philips Hue, Kindle und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Die heutigen Tagesangebote, limitiert

Syncwire 4fach-Ladegerät 20 Prozent off

ab 11.30 Uhr

Mpow Projektor (hier)
Tech Armor iPhone 6(s) Plus Case (hier)
MT Maantech iPhone Ständer (hier)

ab 11.55 Uhr

Sabrent USB Hub (hier)

ab 12 Uhr

EasyAcc Akku 15.000 mAh (hier)

ab 12.30 Uhr

Aukey USB Hub (hier)

ab 12.40 Uhr

InnooTech Solar Akku 10.000 mAh (hier)
Topop Actioncam (hier)

ab 14.05 Uhr

Salcar Mag Safe Ladegerät (hier)

ab 14.25 Uhr

Lonpoo Soundbar (hier)
pitaka iPhone 6(s) Case (hier)
Kingsolar Solar Ladegerät (hier)

ab 14.35 Uhr

Anker 6x MicroUSB Kabel (hier)
Inateck MacBook Hülle (hier)
TANNC Bluetooth Speaker (hier)

ab 14.40 Uhr

Choetech USB C Ladegerät (hier)
Niutop Apple Watch+iPhone Stand (hier)

ab 15 Uhr

Spinido iPhone Stand (hier)

ab 15.10 Uhr

Maxah Reise-Ladegerät (hier)
Inateck Bluetooth Tastatur Case für iPad (hier)
Yi Action Cam (hier)

ab 15.30 Uhr

RAVPower Ladegerät 6 Ports (hier)
HooToo Lightning USB Stick 32 GB (hier)

ab 15.40 Uhr

Upow Ladestation (hier)

ab 16.10 Uhr

RAVPower Ladegerät 4 Ports (hier)
Philips Hue Wireless Dimming Kit (Foto/hier)

ab 17 Uhr

Transcend SSD 256 GB (hier)
LeadTrend iPhone Dock (hier)

ab 18 Uhr

Aukey Mini-Drohne Quadcopter (hier)

ab 18.05 Uhr

pitaka iPhone 6(s) Holz Case (hier)

ab 18.10 Uhr

Yi 2K Actioncam (hier)

ab 18.50 Uhr

Nexgadget 8-Port-Ladedock (hier)

ab 18.55 Uhr

RAVPower Ladegerät 10.050 mAh (hier)

ab 19 Uhr

EC Technology USB Hub (hier)

ab 19.30 Uhr

Philips Hue White Ambiance LED (hier)
Seagate Festplatte 4 TB (hier)
Aukey USB C Hub (hier)
Apeman Actioncam (hier)

philips-hue


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zuta Pocket Printer: WLAN-Minidrucker im Taschenformat

Das israelische Startup-Unternehmen Zuta Labs hat einen Mini-Tintenstrahldrucker vorgestellt, der für die Anforderungen der mobilen Nutzer entwickelt worden ist. Der Zuta Pocket Printer lässt sich über ein WLAN-Modul jederzeit und überall kabellos mit einem Computer, Tablet oder Smartphone verbinden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro mit Touch Bar: Es darf nichts kaputtgehen

Die Schrauber von iFixit haben das MacBook Pro in 13 Zoll mit Touch Bar auseinander genommen, um mal zu sehen, was drin steckt und wie gut man es im Fall der Fälle reparieren könnte. Das vernichtende Urteil: Vom Trackpad abgesehen, kann so gut wie nichts mit einfachen Mitteln gewechselt werden. Dazu kommt die Ungewissheit bei Touch ID, in wie weit das mit dem Mainboard gekoppelt ist.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reddit: Offizielle-App jetzt für das iPad optimiert

Die Applikation des Portals Reddit ist jetzt auch für das iPad verfügbar.

reddit ipad

Ihr seid öfters bei Reddit unterwegs? Wer einmal anfängt zu stöbern, kann Stunden bei Reddit verbringen. Die offizielle Reddit-App (App Store-Link) bietet jetzt auch iPad-Support, allerdings hätte die Umsetzung ruhig etwas besser ausfallen können. Ist Version 2.0 installiert, funktioniert die App ohne Probleme auf dem iPad, das Layout hätte aber besser überdacht werden können.

Auf dem iPad nutzt man nicht den großen Bildschirm des Geräts aus – die Inhalte werden stets mittig mit großen Rändern links und rechts präsentiert. Mit einem Fingerwisch nach rechts oder links, erreicht man die verschiedenen Bereiche, kann die Suche aufrufen oder sein Profil einsehen. Die Aufmachung ist gelungen, sauber und ordentlich. Wer die Webseite kennt, greift lieber auf die App zurück.

Reddit-App bietet auch dunkles Layout

In den Einstellungen könnt ihr die App den eigenen Vorlieben anpassen. So steht neben einem hellen Layout auch ein dunkles Design zur Verfügung, zudem kann eine deutlich kompaktere Ansicht aktiviert werden. Allerdings lässt die neue Version auch ein paar alte Funktionen vermissen.

Ich persönlich stöbere nur selten bei Reddit, meistens dann, wenn ein Trend startet oder ich ein paar Infos zu Pokémon GO suche. Wie oben schon kurz erwähnt, findet man bei Reddit fast alles. Lustige Katzen-Videos, spannende Geschichte, angesagte Trends und vieles mehr. Wer die Inhalte konsumieren möchte, sollte keine Angst vor der englischen Sprache haben.

WP-Appbox: Reddit: The Official App (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Reddit: Offizielle-App jetzt für das iPad optimiert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MarginNote: Mit PDF und EPUB-Dateien kompatible Notiz-App

Marginnote IphoneUpdate: Sorry, die App kostet leider schon wieder den vollen Preis. MarginNote ist eine zumindest interessante Kombination aus PDF- bzw. E-Book-Reader und Notiz-App. Die normalerweise 7,99 Euro teure Pro-Version der Anwendung könnt ihr euch gerade kostenlos im App Store holen. MarginNote erlaubt den Import von PDF- oder EPUB-Dateien aus iCloud Drive, der Dropbox, über den […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Bluetooth-Geräte am Mac umbenennen und entfernen

Frage: Ich habe mir eine gebrauchte Apple-Tastatur gekauft, die sich auch problemlos per Bluetooth mit meinem Mac verbinden ließ. Nun stören mich allerdings zwei Dinge: Erstens steht der Name des Vorbesitzers im zugehörigen Menü; in diesem kann ich sie trennen und neu verbinden, aber nicht meinen Namen eintragen. Zweitens taucht die alte (leider kaputte) Bluetooth-Tastatur weiterhin in ebendiesem Menü auf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Bundle: 10 aus 54 Mac-Apps auswählen, 20 Dollar zahlen

BundleHunt hat den Startschuss für ein neues Bundle mit Mac-Software (Partnerlink) gegeben. Die Besonderheit: statt einer vorgegebenen Programmauswahl kann sich der Anwender das Bundle selbst zusammenstellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rückmeldungen der Nutzer: MacBook Pro mit Touch Bar – SSD fest verbaut.

img_1176 Bei der Bestellung eines neuen MacBook Pro mit Touch Bar ist darauf zu achten, dass die Größe der gewünschten SSD im Vorfeld gut überlegt ist. Apple hat bei den Modellen mit Touch Bar die SSD offenbar verlötet. Ja, Ihr habt richtig gelesen; die Meldungen stammen von Usern, die Ihre Geräte bereits erhalten und hier gleich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Adobe-Hack: Einigung auf eine Million US-Dollar Strafe

Adobe

Adobe hat sich mit insgesamt 15 US-Bundesstaaten auf eine Strafzahlung von zusammen einer Million US-Dollar geeinigt, weil das Unternehmen 2013 Millionen Nutzerdaten verloren hatte. Die hatten Angreifer bei einem Hack an sich gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple entfernt über 47.000 Apps aus dem App Store

Logo des App Store

Aus dem Weg, hier kommt die Reinigung! Apple hat den App Store aufgeräumt, wie angekündigt. Im Oktober hat die Aktion ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. 47.300 Apps mussten im vergangenen Monat den App Store verlassen. Aufgeräumter App Store Die Kollegen von TechCrunch haben von Sensor Tower, einem App-Analytics-Unternehmen, eine Aufstellung bekommen, wie Apple mit der geplanten (...). Weiterlesen!

The post Apple entfernt über 47.000 Apps aus dem App Store appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutschland: MacBook Pro mit Touch Bar noch in Versandvorbereitung

Während in den USA die ersten Vorbesteller bereits seit Anfang der Woche ihre MacBook Pro mit Touch Bar in die Hand halten dürfen, gibt es hierzulande noch immer keine Versandbestätigungen. Kunden in Deutschland, die ihre Bestellung kurz nach Ende des Apple-Events aufgegeben hatten, erhalten aber immerhin seit gestern von Apple den Hinweis, dass sich das Gerät in der Versandvorbereitung befinde...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook-Mitarbeiter gründen eigene Task-Force gegen Fake-News

Die Wahl des US-Präsidenten hat scheinbar auch in der Facebook-Belegschaft Spuren hinterlassen: Dutzende Mitarbeiter sollen sich in einer inoffiziellen Task-Force zusammengeschlossen haben. Sie wollen Facebook mehr redaktionelle Verantwortung auferlegen und könnten Empfehlungen für den Kampf gegen Falschmeldungen erstellen, berichtete Golem.

Seit Anfang des Jahres können Facebook-Nutzer Falschmeldungen bereits melden. Doch „Wir könnten viel mehr tun mit Hilfe der Werkzeuge, die bereits zum Schutz vor beleidigenden oder schädigenden Inhalten bei Facebook im Einsatz sind,“ sagten die Mitglieder, die aus Angst vor internen Druck durch Vorgesetzte lieber anonym bleiben wollen. Demnach soll bereits ein Tool entwickelt worden sein, dass Hoaxes zuverlässig erkennt und automatisch entfernt. Es wurde dann jedoch verworfen, da es einen überproportionalen Einfluss auf konservative Inhalte ausgeübt haben soll – eine Nutzergruppe, die man nicht verärgern wolle.

Verbergen republikanischer / konservativer Inhalte

Facebook bestritt die Vorwürfe:

„Wir haben keine Änderungen am News Feed entwickelt oder aufgrund ihres potenziellen Einflusses auf irgendeine politische Partei zurückgehalten.“

Doch die Task-Force-Mitglieder mahnen zur Vernunft:

„Wir tun eine Menge, um Leute davon abzuhalten, Nacktbilder oder Gewalt zu posten.“ Aber „wenn jemand einen gefälschten Presseartikel postet, der behauptet, dass die Clintons illegale Einwanderer beschäftigten, und dies dann Leute zu Gewalt gegen illegale Einwanderer anstiftet, ist das nicht gefährlich? Missachtet das nicht auch unsere Community Standards?

Trending Topics

Facebooks Trending Topics

Bereits vor den Wahlen hagelte es Kritik an der Objektivität der im englischsprachigen Raum verfügbaren „Trending Topics“ – einer handerlesenen Liste von aufkeimenden Top-Themen, die zeigen soll, was die Nutzer aktuell bewegt. Den zuständigen Mitarbeitern wurde vorgeworfen, die Liste zu manipulieren und konservative Inhalte zu diskriminieren bzw. liberale Inhalte zu bevorzugten. Facebook wies die Kritik damals zurück: Es gäbe hinreichend technische Barrieren und starke Kontrollen, um Manipulation vorzubeugen. Die Mitarbeiter sollen lediglich doppelte Themen, unbestätigte Berichte und Fakes ausfindig machen.Inzwischen wurde das betreffende Team jedoch aufgelöst und die Trending Topics dem Algorithmus überlassen – späte Einsicht?

Nach der Wahl

Nach der Wahl scheinen die großen Internetkonzerne ihren Einfluss auf die Meinungsbildung zumindest selbst zu hinterfragen.

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg betonte in einer Statusmeldung weiterhin die Qualität der Inhalte: So seien 99 Prozent der Beiträge in den Newsfeeds der Nutzer authentisch und nur von wenigen Hoaxes unterbrochen. Der Gedanke, dass man die Wahlen beeinflusst haben könnte, hält er daher für verrückt. Des Weiteren betonte Zuckerberg den Wert der Meinungsfreiheit und dass es oft schwierig sei, Falschmeldungen von einer bloßen Meinung oder von der Wahrheit zu trennen. Schwierig könnte es aber auch werden, wenn Seiten zum Teil Falschmeldungen und zum anderen Teil echte Nachrichten enthalten.

Nachdem Google am Montag Messungen bekanntgab, welche die anhaltende Verbreitung sogenannter Hoaxes – also Falschmeldungen – belegen, kündigten beide Unternehmen Gegenmaßnahmen an, berichtete Reuters.
Netzwerkpartner, die Werbung neben ihren Inhalten schalten, könnten schließlich um ihren Ruf fürchten, wenn Anzeigen für Falschmeldungen auf ihren Seiten eingeblendet werden und folglich das Werbenetzwerk verlassen.

Die Falschmeldungen sollen sich vorrangig durch Anzeigen in den Werbenetzwerken verbreiten. Dabei sind die Ziele solcher Falschmeldungen nicht zwangsläufig politischer Natur. Häufig verlinken die Anzeigen auf Websites z.B. in Mazedonien, die mit Anzeigen-Schaltungen wiederum selbst Geld einnehmen. Beide Unternehmen kündigten daher an, sich des Problems anzunehmen, indem sie Falschmeldungen künftig nicht mehr bewerben wollen. So versicherte Facebook beispielsweise:

„We do not integrate or display ads in apps or sites containing content that is illegal, misleading or deceptive, which includes fake news“

Die Einhaltung dieser Regeln wolle man konsequent überprüfen.

Google kündigte Ähnliches an. Für die Suche fehlt jedoch noch eine Lösung. Auch in Zukunft können also Falschmeldungen auf Google auftauchen. Ein populärer Hoax verkündete in der Wahlnacht beispielsweise bereits Trumps Sieg, während die Stimmen noch ausgezählt wurden und Clinton einen kleinen Vorsprung verzeichnete. Besonders in den USA, wo bereits 44 Prozent der Bevölkerung ihre Nachrichten aus den sozialen Netzen beziehen, ist dies ein ernstzunehmendes Problem. Zumal sich fast zwei Drittel nur auf einer einzigen Plattform informieren und daher nur einen sehr eingeschränkten Überblick bekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch Bar: Apples Patent „Control Strip“ ist eingebaut

Ein altes Apple-Patent mit dem Titel „Control Strip“ ist in der Touch Bar verbaut.

Vor längerer Zeit hat Apple ein Patent mit dem registrierten Markennamen „Control Strip“ eingereicht. Damals gab es Spekulationen, dass dies der Name für Apples Touch-Leiste sein werde. Wie jetzt klar ist, ist das nicht der Fall.

touchbar-neu-1

In den Entwickler-Richtlinien für das neue MacBook Pro 2016 finden sich aber nun auch Referenzen auf das bisher nirgendwo gesichtete Patent und den Markennamen.

Wie AppleInsider berichtet, teilt sich die Touch Bar nach diesen Richtlinien in drei Teile auf: den System-Button, einen Teil für App-Bedienungen und den Control Strip.

Control Strip in Touch Bar integriert

Letzterer macht dabei den rechten Teil aus, wo die Funktions-Buttons, Siri und andere wichtige Befehle dargestellt werden. Diese können vom Nutzer angepasst oder versteckt werden. Die Mitte der Touch Bar macht den App-Teil aus, den Entwickler für sich nutzen können.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps mit Daten des Schweizer Telefonbuchs

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shortnews: Apple bringt eigenes Designbuch auf den Markt

230-827-105

Auch diese Meldung wollen wir euch nicht vorenthalten, wenn Apple schon einmal ein Buch auf den Markt bringt. Genauer gesagt ist es ein Fotoband, der das Design des Unternehmens etwas genauer unter die Lupe nimmt und beispielsweise auch das erste iPhone zeigt. Man kann mit diesem Buch „Designed by Apple in California“ auch etwas hinter die Kulissen blicken und auch in das Innere mancher Geräte.

Für Apple und Design-Fans ist dies ein wirklich gelungenes Weihnachtsgeschenk, das mit 299 US-Dollar für die große Variante sicherlich nicht billig ist. Die kleine Variante kostet 199 US-Dollar und ist über den Apple Store in Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Japan, Korea, Taiwan und den USA sowie in ausgewählten Apple Stores erhältlich. Ob und wann das Werk mit insgesamt 450 Fotos auch in Österreich erhältlich sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 16.11.16

Bildung

WP-Appbox: Tenjin ACCAF3 (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Basic Theory 123 - Your one-stop Basic Theory Test (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Wordflex Touch Dictionary (Kostenlos+, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: GO SMS Holiday Emoji Christmas (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Filter Plus for Apple Watch (2,99 €+, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Fotograf (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Pic Navi (2,99 €, App Store) →

WP-Appbox: TextVideo - Text on Video (2,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Beatmoji - stickers, emojis, Fonts, caption app (Kostenlos, App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: Frauen Training - Women Workout: Übung & home Fitness für Frauen: Die besten Gewichtsverlust Training für Mütter und Hausfrauen (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Ovulation Calc (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: RoweFitness (Kostenlos, App Store) →

Musik

WP-Appbox: goodEar Scales - Ear Training (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Tunable: Tuner, Metronome, and Recorder (Kostenlos, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Zeichenkalender - Lustige Terminplanung (2,99 €, App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Beaches of Hawaii (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Guyana Tourist Guide (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Tourism Honduras (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Tourism Haiti (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Hawaii Cities and Towns (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Turkmenistan Tourism (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: iExit Interstate Exit Guide (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Sammy - Virtual Pet (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Sponge Babies (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Two Shapes Pro (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Spinning Maze (3,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Disk Drop Game : free Board game for kids (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Word Finder : pro (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: TeeStory -- retro multiplayer shooting/racing game (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Pocket Planet (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ????-??????????????? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Atmosflares - Conquer the Solar System (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Süßes oder Saures Kürbis PRO (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Atomic Bomb Simulator 3D: Nuclear Explosion Full (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Block Rush Fighter Full (Kostenlos, App Store) →

Sticker

WP-Appbox: PinkRabbit (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Crazy Daikon (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Crazy Doge (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Tuzki (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Froggy & Horsey (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Crazy Banana Stickers (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Christ.mas Holiday Emoji.s : GIF Sticker.s Pack (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: NERDY BUNNY (Animated) stickers by CandyA$ (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Ketri Summer Adventure (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: SpeakText Air (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: SpeakRussian 2 (6 Russian Text-to-Speech) (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft behebt Sicherheitslücken in Bürosoftware Office 2011

Microsoft hat ein neues Update für die Bürosoftware Office 2011 veröffentlicht. Die Version 14.7 beseitigt mehrere Sicherheitslücken in der Textverarbeitung Word und in der Tabellenkalkulation Excel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Micro Sim Adapter

iGadget-Tipp: Micro Sim Adapter ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Wie das so ist: Immer wenn man sie braucht sind sie nicht da.

Billiger kann man kaum vorsorgen...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iFixit: 2016er MacBook Pro mit Touch Bar praktisch nicht zu reparieren

MacBook Pro 2016 Komponenten

Nur auf das Trackpad lässt sich im neuen 13-Zoll-MacBook-Pro mit Touch Bar relativ leicht zugreifen, erklärt der Reparaturdienstleister und bestätigt, dass die SSD fest verbaut ist – ein Novum für die Pro-Modellreihe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute im Angebot: Philips Hue und Osram Lightify

Osram Lightify Starter KitMit Einzug der dunklen Jahreszeit häufen sich wieder die Sonderangebote im Bereich „Smart Lighting“. In den Amazon-Blitzangeboten fanden sich ja bereits gestern verschiedene Philips-Hue-Produkte, heute gibt es ab 16 Uhr das Wireless Dimming Kit und ab 19.30 Uhr die White-Ambiance-Einzellampen günstiger. Auch die Konkurrenz Osram Lightify lockt mit Preissenkungen. Hier bietet Amazon diverse Produkte ohnehin […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro Touch Bar: Deutsche Kunden erhalten Versandbenachrichtigungen – in ersten Apple Stores verfügbar

Das neue MacBook Pro mit Touch Bar lässt sich seit Ende Oktober im Apple Online Store und bei Apple Partnern bestellen (150 Euro Rabatt bei MacTrade). Anfanger dieser Woche wurden die ersten Geräte in den USA ausgeliefert und so langsam aber sicher tut sich auch hierzulande etwas. Zudem ist das neue MacBook Pro mit Touch Bar in ersten Apple Retail Stores verfügbar.

mbp_touch_versand

„Versand wird vorbereitet“

Frühbestellern, die ihr MacBook Pro mit Touch Bar unmittelbar nach der Keynote bestellt haben, hat Apple ein Lieferdatum von Mitte November anvisiert. Während die ersten Kunden in den USA ihr Gerät bereits geliefert bekommen haben, kommt nun auch hierzulande Bewegung in die Angelegenheit.

Diejenigen, die sehr früh im Apple Online Store bestellt haben, erhalten in diesen Stunden eine Info von Apple, dass sich der Status der Bestellung auf „Versand wird vorbereitet“ geändert hat. In Kürze wird der Status auf „Bestellung versandt“ springen und dann dauert es noch maximal zwei bis drei Tage bis die Geräte hierzulande eintrudeln.

Neues MacBook Pro Touch Bar in ersten Apple Stores verfügbar

Einen offiziellen Verkaufsstart des neuen MacBook Pro mit Touch Bar gibt es nicht. Appe hat mit der Auslieferung begonnen und gleichzeitig bereitet Apple die eigenen Stores auf den Verkauf des neuen MacBook Pro vor.

Wie mehrere Anwender auf Reddit berichten, ist das neue 13 Zoll und 15 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar in verschiedenen Retail Stores in den USA in begrenzten Stückzahlen bereits erhätlich. Wann es bei uns in Deutschland mit dem Verkauf über die Apple eigenen Stores losgeht, ist nicht bekannt. Wir rechnen damit, dass auch hierzulande die ersten Modelle in Kürze verfügbar sind. Bevor ihr den Weg antretet, ruft bei eurem Apple Retail Store an und fragt nach, ob schon Geräte auf Lager sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Designed by Apple in California”: Apples Bilderbuch steht zum Verkauf

Gestern hat Apple ein Fotobuch angekündigt, das heute in den Verkauf gehen soll. Es umfasst 450 Bilder auf 300 Seiten mit einem Vorwort von Jony Ive und behandelt das Design von Apple-Produkten aus den letzten 20 Jahren. Ab sofort kann es im Apple Online Store bestellt werden. Die Preise liegen wie angekündigt bei 199 bzw. 299 Euro, je nach Größe des Buches. Über acht Jahre hat die Fertigstellung gedauert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (16.11.2016)

Auch am heutigen Mittwoch empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Sudoku Institute - show solving techniques step by step Sudoku Institute - show solving techniques step by step
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 9.7 MB)
Deus Ex GO Deus Ex GO
(185)
1,99 € 0,99 € (universal, 258 MB)
Gangster Granny Gangster Granny
(158)
0,99 € Gratis (universal, 369 MB)
Knock-Knock Knock-Knock
(18)
2,99 € 1,99 € (universal, 382 MB)
Game Tycoon 2 Game Tycoon 2
(7)
4,99 € 3,99 € (universal, 978 MB)

game-tycoon-2

Gold Rush! Anniversary HD Gold Rush! Anniversary HD
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (universal, 2722 MB)
Circle Stop Circle Stop
(5)
1,99 € Gratis (universal, 72 MB)
Blindfolded Blindfolded
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 25 MB)
Raiden Legacy Raiden Legacy
(77)
4,99 € 0,99 € (universal, 169 MB)
Eisenhorn: XENOS
(5)
9,99 € 5,99 € (universal, 2869 MB)
Shin Megami Tensei (ENG) Shin Megami Tensei (ENG)
(7)
7,99 € 3,99 € (iPhone, 27 MB)
Fort Defenders 7 seas HD Fort Defenders 7 seas HD
(8)
0,99 € Gratis (universal, 113 MB)
Perchang Perchang
(111)
1,99 € Gratis (universal, 301 MB)
FIST OF AWESOME FIST OF AWESOME
(28)
3,99 € 0,99 € (universal, 53 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(61)
1,99 € 0,99 € (universal, 181 MB)
The Tiny Bang Story HD The Tiny Bang Story HD
(807)
2,99 € 0,99 € (iPad, 180 MB)
Braveland Wizard Braveland Wizard
(19)
2,99 € 0,99 € (universal, 383 MB)
The Great Jitters: Pudding Panic
(234)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 224 MB)
The Great Jitters: Pudding Panic HD
(187)
2,99 € 0,99 € (iPad, 211 MB)
Montezuma Puzzle 4 Premium Montezuma Puzzle 4 Premium
(102)
0,99 € Gratis (universal, 171 MB)
Leg·end·ar·y Leg·end·ar·y
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 47 MB)
Sine Mora Sine Mora
(35)
5,99 € 1,99 € (universal, 338 MB)
NORTH & SOUTH - The Game NORTH & SOUTH - The Game
(591)
3,99 € 1,99 € (iPad, 66 MB)
De Blob Revolution De Blob Revolution
(36)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 15 MB)
Table Tennis Touch Table Tennis Touch
(606)
2,99 € 0,99 € (universal, 332 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (16.11.16)

Auch am Mittwoch sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

QScanner Pro - Quickly scan documents, books, receipts QScanner Pro - Quickly scan documents, books, receipts
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 6.9 MB)
SatFinder Pro SatFinder Pro
(38)
3,99 € Gratis (iPhone, 6 MB)

SatFinder Pro Screen

SatFinder Pro HD SatFinder Pro HD
(20)
3,99 € Gratis (iPad, 6.5 MB)
Easy Spending - Expense tracker, Save Money Easy Spending - Expense tracker, Save Money
(16)
1,99 € 0,99 € (universal, 15 MB)
InstaWeb: Web to PDF Converter, Article Reader
(72)
1,99 € Gratis (universal, 28 MB)
Simpler Contacts – Smart merge duplicate contacts Simpler Contacts – Smart merge duplicate contacts
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 6.5 MB)
Simpler Pro - Smarter Kontaktmanager Simpler Pro - Smarter Kontaktmanager
(1165)
4,99 € Gratis (universal, 47 MB)
Vintage Design – Logos und Plakate erstellen DIY Vintage Design – Logos und Plakate erstellen DIY
(379)
2,99 € 1,99 € (universal, 258 MB)

Foto/Video

PhotoTangler Collage Maker PhotoTangler Collage Maker
(19)
2,99 € 0,99 € (universal, 1.4 MB)
AURA - Camera Photo Editor: Filters, Frames & Text For Instagram.
(121)
14,99 € 10,99 € (iPhone, 41 MB)
iMetaPhoto iMetaPhoto
(13)
1,99 € Gratis (iPhone, 4.4 MB)

Musik

Tunable: Tuner, Metronome, and Recorder
(65)
2,99 € Gratis (universal, 35 MB)
Blocs Wave - Make & Record Music Blocs Wave - Make & Record Music
(29)
6,99 € 2,99 € (universal, 65 MB)
iMini Synthesizer iMini Synthesizer
(109)
9,99 € 4,99 € (iPad, 89 MB)
GrooveMaker 2 GrooveMaker 2
(6)
9,99 € 7,99 € (universal, 90 MB)

Kinder

Schach und Matt - Schachprogramm zum Lernen für Kinder und die ... Schach und Matt - Schachprogramm zum Lernen für Kinder und die ...
(370)
7,99 € 1,99 € (universal, 274 MB)
Das Sonnensystem - Professor Astrokatz Das Sonnensystem - Professor Astrokatz
(11)
4,99 € 3,99 € (universal, 138 MB)
Tierischer Malspaß - Das Malprogramm für die ganz Kleinen Tierischer Malspaß - Das Malprogramm für die ganz Kleinen
(8)
1,99 € 0,99 € (universal, 27 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (16.11.16)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Duplicate Photos Fixer Pro Duplicate Photos Fixer Pro
(228)
1,99 € 0,99 € (6.8 MB)
Kiwi for Gmail Kiwi for Gmail
(20)
9,99 € 4,99 € (56 MB)
Folx GO+ Folx GO+
(11)
12,99 € Gratis (8.5 MB)
Theine Theine
(32)
1,99 € 0,99 € (3.5 MB)
Paste – smart clipboard history & snippets manager Paste – smart clipboard history & snippets manager
(135)
9,99 € 1,99 € (8.8 MB)
PhotoStitcher PhotoStitcher
(19)
19,99 € 0,99 € (10 MB)
Boom 2: The Best Audio Enhancement App
(204)
19,99 € 14,99 € (8.5 MB)
SkySafari 5 Pro SkySafari 5 Pro
Keine Bewertungen
59,99 € 39,99 € (1283 MB)
Dropzone 3 Dropzone 3
(105)
9,99 € 1,99 € (16 MB)
Magnet Magnet
(1767)
1,99 € 0,99 € (0.6 MB)

Spiele

The Sims™ 2: Life Stories
Keine Bewertungen
19,99 € 4,99 € (2026 MB)
Gold Rush! Anniversary Gold Rush! Anniversary
Keine Bewertungen
9,99 € 5,99 € (840 MB)

Gold Rush Anniversary HD Screen

Game Tycoon 2 Game Tycoon 2
Keine Bewertungen
14,99 € 10,99 € (114 MB)
The Sims™ 2: Life Stories
Keine Bewertungen
19,99 € 4,99 € (2026 MB)
The Clockwork Man 2 - Ultimate Edition The Clockwork Man 2 - Ultimate Edition
Keine Bewertungen
12,99 € 9,99 € (277 MB)
Enigmatis 2: Die Nebel von Ravenwood (Full)
(7)
6,99 € 3,99 € (748 MB)
Batman: Arkham Asylum
(98)
7,99 € 4,99 € (8742 MB)
Batman: Arkham City GOTY
(114)
9,99 € 4,99 € (10929 MB)
Rome: Total War - Gold Edition
(119)
24,99 € 19,99 € (4192 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(71)
3,99 € 0,99 € (170 MB)
Gunpowder Gunpowder
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (291 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SQLPro for Postgres 1.0.99 - $29.99



SQLPro for Postgres is an advanced but lightweight Postgres database-management studio. It allows quick and simple access to Postgres SQL servers, with advanced time-saving features.

Features
  • Syntax highlighting
  • Intellisense
  • Tab-based interface
  • Support for executing multiple queries at once
  • Quick access to tables, columns, and more
  • Stored procedure execution


Version 1.0.99:
  • Fixed an issue where schemes were not being displayed properly via Redshift databases


  • OS X 10.9 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USB Type-C und Thunderbolt 3: Ein Port, sie zu knechten…

Universal Serial Bus, kurz USB, ist ja eigentlich ein recht einfacher Port.

Dennoch gibt es, je nach Anwendungszweck, verschiedenste Kabelenden, die darüber hinaus auch noch unterschiedliche Übertragungsgeschwindigkeiten liefern. Das Ganze mündet derzeit im vergleichsweise neuen USB-Port Typ-C, der im alternativen Modus auch nicht-USB-Protokolle wie eine Stromversorgung (bis 100 Watt), DisplayPort, MHL, HDMI, VGA oder Thunderbolt unterstützt.

usb-type-c

Um diesem mittlerweile entstandenen Chaos, gerade auch was die Namensgebung angeht, Herr zu werden, möchte ich nachfolgend etwas Aufklärung betreiben.

Protokolle im Überblick

Los ging es 1996 mit USB 1.0, das 1998 mit USB 1.1 überarbeitet wurde und eine Übertragung der Daten mit 12 Mbit/s (brutto) ermöglicht. Im Jahr 2000 wurde USB 2.0 vorgestellt, das Daten mit 480 Mbit (brutto) überträgt. USB 3.0 folgte im November 2008 und war seinerzeit mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 5 Gbit/s (brutto) der neue Spitzenreiter.

Seit ungefähr Mitte/Ende 2013 ist allerdings die Bezeichnung USB 3.0 bei vielen Geräten verschwunden. Fortan ist meistens von USB 3.1 die Rede. Was soll das? Was ist passiert? Wo sind die Unterschiede?

Kabel(enden)/Stecker/Buchsen/Ports im Überblick

Um diese Fragen zu beantworten, möchte ich den Blick auf die verschiedenen Ausbaustufen bzw. Kabel(enden)/Stecker/Buchsen/Ports von USB richten.

USB Typ-A kennt man seit den Anfängen von USB und findet sich in 99% aller Computer (quasi dem Host) wieder. Dieser Typ ist kompatibel zu USB 1.0, 2.0 und 3.0 und wird in den Varianten Standard, Mini (nur USB 1.0/2.0) und Micro (nur USB 1.0/2.0) angeboten.

USB Typ-B findet man an den zu verbindenden Geräten wieder; beispielsweise Druckern, externe Festplatten oder Smartphones. Auch dieser Typ ist kompatibel zu USB 1.0, 2.0 und 3.0 und wird in den Varianten Standard, Mini (nur bei USB 1.0/2.0) und Micro angeboten. Aufgrund der zusätzlichen Pins sehen die Stecker für USB 3.0 allerdings etwas breiter/dicker als noch bei USB 1.0/2.0 aus.

usb-roundup

USB Typ-C ist nun der neuste heiße Scheiß. Wie oben in der Grafik zu sehen, gibt es nur noch einen einzigen Konnektor, der beidseitig und universell verwendbar ist. Neben den oben schon genannten nicht-USB-Protokollen besteht selbstverständlich Abwärtskompatibilität zu allen anderen USB-Protokollen.

Aber zurück zu unseren Ausgangsfragen zum Unterschied zwischen USB 3.0 und 3.1.

Zunächst einmal: USB 3.1 gibt es in zwei Varianten; Generation 1 und Generation 2… warum die Dinge einfach halten…

Hinter USB 3.1 Gen 1 versteckt sich der ganz normale USB 3.0 Standard mit 5 Gbit/s Brutto-Datentransferrate; es fand quasi nur eine Umbenennung statt.

Mit USB 3.1 Gen 2 ist der neue Typ-C gemeint, der gegenüber Gen 1 einen komplett neuen, einheitlichen und universell verwendbaren Port sowie eine Geschwindigkeitsverdopplung auf 10 Gbit/s (brutto) mit sich bringt.

Zusammenfassend:

USB-revisionen

Probleme mit USB Typ-C

Trotz dieser recht einfachen Konstellation ist das schier unendliche Durcheinander beim verfügbaren Zubehör das wohl größte Problem von USB-C.

Nicht jedes Kabel, Port oder Netzteil ist voll und ganz zur Spezifikation des Typ-C kompatibel. Es gibt einfach zu viele Kombinationen, die beachtet werden müssen, so dass meistens nur aktuelle Hardware wie Apples neues MacBook Pro (Late 2016) viele dieser Kombinationen abdeckt. Ältere Hardware mit einem USB-C Port, wie beispielsweise das normale MacBook (Early 2016), unterstützt trotz des Typ-C Ports nur den alten USB 3.0 Standard mit samt der geringeren Datentransferrate.

MacBook-Type-C

Es wird aber noch schlimmer. Auch viele USB-C Peripheriegeräte sind limitiert. Ich denke nur an einen USB-C HDMI Adapter. Welche Methode der Implementierung wird hier eingesetzt? HDMI über USB 3.0? Der alternative Modus mit nativem HDMI? Es könnte ebenfalls (multiplexed) HDMI über Thunderbolt sein. Auch hier unterstützt meistens nur sehr aktuelle Hardware alle Methoden möglicher Implementierungen. Daher kann also durchaus vorkommen, dass ein Adapter bei Computer X wunderbar funktioniert; bei Computer Y seinen Dienst versagt.

Das letzte Problem betrifft die Kabel. Hier gibt es leider sehr unterschiedliche Qualitäten und Kompatibilitäten. Viele Kabel unterstützten nur Datentransferraten bis 5 Gbit/s, was der USB 3.1 Gen 1 Spezifikation entspricht. Andere Kabel sind nicht zum Aufladen geeignet oder verweigern den Dienst bei der Nutzung des alternativen Modus mit Thunderbolt.

Man muss also beim Kauf von Kabeln und Adaptern extrem aufpassen und sich deren Spezifikationen genau ansehen. Andernfalls darf man sich nicht wundern, wenn irgendwas nicht funktioniert bzw. man im schlimmsten Fall seine Hardware beschädigt.

USB-C vs. Thunderbolt 3

Richtig verwirrend wird der USB-C Port aber erst im Zusammenhang mit Thunderbolt 3.

Während Thunderbolt 1 und Thunderbolt 2 den Mini DisplayPort Anschluss zur Übertragung von Daten nutzen, setzt Thunderbolt 3 auf USB-C.

TB-revisionen

Auch hier warten wieder jede Menge Überraschungen.

Es fängt schon damit an, dass nicht jeder USB-C Port zu TB3 kompatibel ist. Bestes Beispiel ist hier wieder das normale MacBook (Early 2016), dessen USB-C Port TB3 nicht unterstützt… Erst die Ports des neuen MacBook Pro bieten vollen TB3 Support. Es kommt also erneut auf die verwendete Hardware an…

MacBook-TB3

Des Weiteren braucht man für TB3 spezielle (kurze aktive) Kabel, die äußerlich exakt wie ein normales USB-C Kabel aussehen. Andernfalls wird die vorgesehene Datentransferrate von 40 Gbit/s nicht erreicht und man fällt (kabelabhängig) durch die Abwärtskompatibilität von TB3 auf USB 3.1 Gen 1 oder USB 3.1 Gen 2 zurück. Daher muss man auch hier extrem aufpassen welches Kabel man verwendet, um böse Überraschungen zu vermeiden.

(via)(via)


agu-spaceinvader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 13-Zoll Teardown: iFixIt zerlegen das neue MacBook Pro

MacBook Pro 13-Zoll Teardown: iFixIt zerlegen das neue MacBook Pro auf apfeleimer.de

Wann immer es ein neues Apple-Gerät gibt, machen sich die Bastler von iFixIt ans Werk, das gute Stück in seine Einzelteile zu zerlegen und eine Einstufung hinsichtlich der Reparatur-Möglichkeiten zu geben.

Und da aktuell die ersten Besteller in den USA ihre MacBook Pros bereits am Montag erhalten haben, liefern die Blogger von iFixIt jetzt einen ausführlichen Teardown des MacBook Pro 13-Zoll mit Touch-Bar.

Touch-Bar fast unmöglich auszutauschen – Akku verklebt

Drei Punkte sind bei dem Teardown besonders auffällig: Die Touch-Bar lässt sich nur extrem schwer austauschen, die Akku-Einheit wurde im Case verklebt und ist somit ebenfalls schwer auszutauschen und die Lautsprecher-Gitter scheinen rein kosmetischer Natur zu sein.

In dem Screenshot sind die Speaker-Einheiten orange markiert, die Lautsprecher-Gitter wurden rot markiert.

MacBook Pro Teardown (Quelle : 9to5mac via iFixIt.com)

Lautsprecher-Gitter rein kosmetischer Natur?

Das führt die Bastler von iFixIt zu der Annahme, dass der Sound eigentlich aus den Lüftungsschlitzen auf der Seite rauskommt. Positiv hervorheben kann man den Austausch des riesigen Touch-Pads. Das soll recht einfach ablaufen.

Der Touch-ID-Sensor, der gleichzeitig auch den Power-Button darstellt ist direkt mit dem Apple T1 Chip auf dem Logic-Board verbunden. Daher gehen die Blogger von iFixIt davon aus, dass bei einem defekten Touch-ID-Sensor gleich das komplette Logic-Board ausgetauscht werden muss.

1/10 Punkte: Hobby-Bastler sollten das MacBook Pro nicht zerlegen

Speziell der Aspekt, dass viele Bauteile wie SSD, RAM und Akku mit Klebstoff festgeklebt wurden, erschweren eine Reparatur des MacBook Pro massiv. Daher gibt es von iFixIt auch nur 1/ 10 Punkten hinschlich den Reparaturoptionen.

Fun-Fact: Übrigens haben die Profis von iFixIt die Touch-Bar massiv beschädigt, als sie versucht haben, diese auszubauen. Und wenn das schon Profis passiert, die so gut wie jedes technische Gerät in seine Einzelteile zerlegt haben, heißt das wohl, dass man als Hobby-Bastler hier lieber die Finger von lassen sollte. Hier geht es zum Teardown bei iFixIt.

Der Beitrag MacBook Pro 13-Zoll Teardown: iFixIt zerlegen das neue MacBook Pro erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: 47.300 Apps mussten im Oktober gehen

Apple hatte angekündigt, den App Store entrümpeln zu wollen. Apps, die gar nicht mehr starten oder sich nicht an die aktuellen Richtlinien halten, sollten gelöscht werden. In bestimmten Fällen wird den Entwicklern eine Gnadenfrist zugestanden, während der ein Update veröffentlicht werden kann. Im Oktober hat es 47.300 Apps erwischt.

Aufräumen im Herbst

Eigentlich nutzt man das Frühjahr für eine Aufräumaktion, aber Apple macht das im Oktober. Die App-Analyse-Firma Sensor Tower hat TechCrunch mitgeteilt, dass im Oktober 47.300 Apps das Weite suchen mussten. Das ist eine Erhöhung um 238 Prozent gegenüber den Vormonaten, in denen die Zahl relativ konstant war.

Durchschnittlich hat Apple in einem Monat etwa 14.000 Apps aus dem Verkehr gezogen. Die Entwickler, die davon betroffen sind, wurden angeschrieben und bekamen einen Zeitraum von 30 Tagen eingeräumt, um ihre App so anzupassen, dass sie mit aktuellen iOS-Versionen läuft und die Richtlinien eingehalten werden.

Von den entfernten Apps kommen die meisten aus der Kategorie Spiele mit 28%, knapp 9 entfielen jeweils auf Unterhaltung und Bücher. Sieben Prozent waren vormals der Bildung zugeschrieben und 6% konnte man in der Lifestyle-Kategorie finden. Das deckt sich mit dem, was Apple zu Beginn der Säuberungsaktion ankündigte: Es werden alle Apps überprüft, egal in welcher Kategorie sie sich befinden oder welcher Entwickler sich verantwortlich zeichnet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Go Rally: Neues Rennspiel von Chillingo mit Strecken-Editor & ohne In-App-Käufe

Rennsport-Fans bekommen in diesen Tagen viel geboten. Nach F1 2016 hat es nun auch Go Rally in den App Store geschafft.

Go Rally 4 Go Rally 5 Go Rally Go Rally 2

Wir hätten es ja eigentlich kaum noch für möglich gehalten, aber Chillingo und Electronic Arts haben es tatsächlich fertig gebracht, ein Premium-Spiel ganz ohne In-App-Käufe in den App Store zu bringen: Go Rally (App Store-Link). Die Universal-App für iPhone, iPad und Apple TV kostet 4,99 Euro und ist ein waschechtes Premium-Spiel, es reiht sich damit direkt im Windschatten von F1 2016 ein, das in der vergangenen Woche veröffentlicht wurde.

Natürlich fährt man in Go Rally nicht mit Sebastian Vettel oder Nico Rosberg auf echten Rennstrecken, sondern ist über Stock und Stein unterwegs. Go Rally verzichtet auf offizielle Lizenzen, hat aber dennoch jede Menge zu bieten. Der größte Unterschied dürfte Motorsport-Fans sofort klar sein: In Go Rally fährt man nicht direkt gegen Gegner, sondern gegen die Zeit. In diesem Spiel ist man alleine auf der Strecke unterwegs.

Go Rally bietet viele verschiedene Steuerungen

In Go Rally startet man mit einem von drei Autos in die erste Saison und arbeitet sich dort immer weiter nach vorne. Wenn man es im letzten Event des Jahres unter die ersten vier schafft, darf man die nächste Saison in Angriff nehmen. Mit Upgrades und neuen Autos nimmt die Geschwindigkeit und damit auch die Schwierigkeit natürlich kontinuierlich zu.

Im Spiel hat man die Auswahl zwischen mehreren verschiedenen Steuerungsoptionen, ich habe mich für die traditionelle Variante entschieden: Links zwei Button für die Lenkung und rechts zwei Buttons für Gas und Bremse. Auch wenn es deutliche Unterschiede bei verschiedenen Untergründen und Wetterbedingungen gibt, ist das Fahrverhalten am Ende nicht unbedingt realistisch, darauf kommt es in einem Rennspiel wie Go Rally aber wohl nicht an. Hier steht der Fahrspaß im Vordergrund und das bekommt das Spiel absolut hin.

Eines der Highlights von Go Rally sind ohne Zweifel die abwechslungsreich gestalteten Strecken. Man muss sich immer wieder auf neue Streckenverläufe und Kurvenkombinationen einstellen, zudem geht es über Sprünge, Brücken und Straßenunebenheiten oder zwischen Strohballen hindurch. Dabei gilt stets ein Gesetz: Wer später bremst ist länger schnell. An mehreren Checkpoints werden die Zwischenzeiten zu dem Computer-Gegnern gemessen, im Ziel hat man hoffentlich die nötigen Zehntelsekunden herausgefahren. Und selbst wenn das nicht klappt: Alle Wertungsprüfungen können jederzeit neu gestartet werden, ganz ohne Einschränkungen.

Strecken-Editor sorgt für immer neue Herausforderungen 

Der Karriere-Modus ist mit insgesamt vier Meisterschaften vielleicht etwas knapp bemessen, durch den integrierten Strecken-Editor ist der Umfang von Go Rally aber quasi unendlich. Der Editor wird zunächst in einem ausführlichen Tutorial mit 32 Schritten erklärt – und das ist wohl die einzige Stelle im Spiel, in denen sich das Fehlen einer deutschen Übersetzung negativ bemerkbar macht.

Go Rally 1

Trotzdem ist der Strecken-Editor intuitiv zu bedienen: Die einzelnen Streckenabschnitte werden einfach mit dem Finger auf das Display gemalt und können auch danach noch einfach verschoben werden. Verschiedene Untergründe sind genau wie Sprünge und Fahrbahnverengungen kein Problem. Und auch abseits der Strecke kann einiges für die Optik getan werden: Verschiedene Gebäude, Bäume, Böden oder selbst am Streckenrand parkende Autos können problemlos hinzugefügt werden. Bevor man die eigene Strecke veröffentlicht, darf eine Probefahrt natürlich nicht fehlen.

Schon am ersten Tag sind in Go Rally so viele weitere Strecken verfügbar, auf denen man im Duell um die Zeit antreten darf. Die Gegner werden hier sogar als Ghost-Fahrzeuge angezeigt. Wer nicht unbedingt echte Duelle Stoßstange an Stoßstange benötigt, wird in Go Rally jedenfalls sehr viel Spaß haben, gerade wenn die richtig schnellen Fahrzeuge freigeschaltet sind.

WP-Appbox: Go Rally (4,99 €, App Store) →

Der Artikel Go Rally: Neues Rennspiel von Chillingo mit Strecken-Editor & ohne In-App-Käufe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android Spyware: Smartphones senden SMS und Kontakte nach China

Wieder einmal wurde Spyware auf billigen China-Smartphones mit Android gefunden.

Es ist nicht das erste Mmal, dass ein solcher Fall bekannt wird. Schon wieder haben Sicherheitsforscher eine Schwachstelle entdeckt, die zeigt, dass diverse Billig-Smartphones aus China Nutzerdaten sammeln.

Diesmal sind SMS-, Kontakt- und Anrufer-Listen betroffen, sagt das amerikanische Sicherheitsunternehmen Kryptowire.

blu

Billige China-Phones spionieren Nutzer aus

Die Firmware der Geräte stammt von einer chinesischen Firma namens Shanghai Adups Tech. Deren Firmware läuft auf Geräten von über 400 bekannten Mobilfunkanbietern bzw. mehr als 700 Millionen Usern.

Allein 120.000 Smartphones der Firma Blu sollen betroffen sein. Shanghai Adups Tech hat sich inzwischen an die Kunden gewendet und entschuldigt. Schuld sei eine Drittanbieter-Anwendung, die jedoch inzwischen per Update gepatcht wurde. Die Firma versprach alle gesammelten Userdaten umgehend zu vernichten. Alle Details dazu lest Ihr bei Kryptowire.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiegel Online passt App an iOS 10 und 3D Touch an

Gut ein Jahr nach der Einführung der druckempfindlichen Displaytechnologie 3D Touch beim iPhone 6s hat sich ein Großteil der regelmäßig gepflegten Produktiv-Apps darauf eingestellt. Kräftiger Druck auf die App-Symbole von einem iPhone 6s, 6s Plus, 7 oder 7 Plus öffnet bei ihnen ein Kontextmenü mit Schnellzugriff auf beliebte oder praktische Elemente der jeweiligen Anwendungen. Diese Funktion...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit diesen Tricks bleibt das iPhone auch bei Minusgraden an

Draußen gehen die Temperaturen runter, allmählich lösen sich die Blätter von ihren Bäumen und wir holen Mütze und Schal aus dem Schrank. Leider heißt das auch: so manches iPhone schaltet sich trotz einiger Prozentpunkte Akkuladung vorzeitig ab. Dieses Phänomen kursiert seit Jahren in der iPhone-Szene und zieht sich durch alle[...]

Der Beitrag Mit diesen Tricks bleibt das iPhone auch bei Minusgraden an erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Telekom-Kunden: Philips-Bluetooth-Kopfhörer für nur 40 Euro

Shortnews: Seit über einem Jahr hält die Telekom wöchentliche Highlight-Angebote exklusiv für die eigenen Kunden bereit.

In dieser Woche gibt es ausnahmsweise keine vergünstigte Software oder Probeversion, sondern einen ziemlich guten Zubehör-Deal: Die Philips SHQ7300 In-Ear Bluetooth-Sportkopfhörer sind ab heute bis zum 22. November für nur 33 Euro statt 79,95 Euro zu haben. Das ist eine Ersparnis von über 45 Euro.

bildschirmfoto-2016-11-16-um-12-18-07

Die In-Ears wurden aus feuchtigkeitsabweisenden Materialien gefertigt und sind daher auch durch ihren festen Sitz besonders für sportliche Aktivitäten ideal. Neben dem Abspielen von Musik ist ferner das Entgegennehmen von Anrufen möglich. Philips verspricht dabei eine Sprechzeit von 6 Stunden.

Eingelöst werden kann der Deal wie gewohnt auf der Aktionsseite telekom.de/megadeal. Dort müsst ihr euch als Telekom-Kunde ausweisen und könnt das Gadget dann kaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ucast: Neue Podcast-App mit großem Update

EinstellungenDie Universal-Applikation Ucast – einen der spannendsten, diesjährigen Neueinsteiger in der Podcast-Kategorie des App Stores – haben wir Ende Juli ausführlich besprochen. Heute haben die Macher des Castro-Konkurrenten ihr erstes großes Update ausgeliefert. Version 1.3 der ohnehin schon umfangreichen Applikation ergänzt den Funktionsumfang der 15MB großen App um neue 3D Touch-Gesten, die Integration des Podcast-Players […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Gadget-Watch] Countdown zur Cyber Monday Woche: Angebote vom heutigen Mittwoch

Das Weihnachtsgeschäft wirft seine Schatten voraus. Endgültiger Startschuss werden dann die Cyber Monday Woche und der Black Friday in der kommenden Woche sein. Zur Einstimmung hierauf hat der Versandhändler Amazon inzwischen seinen Countdown zur Cyber Monday Woche gestartet und bereits jetzt damit begonnen, ausgewählte Produkte zum Teil sehr deutlich im Preis zu reduzieren. Anders als in der echten Cyber Monday Woche gibt es im Countdown jeden Tag eine Handvoll ausgewählte Angebote, die sich hin und wieder auch rund um das Apple-Universum drehen - Gadgets wie man das heute nennt. Ich werde die Aktion in dieser Woche (und natürlich dann auch in der Cyber Monday Woche) dahingehend begleiten, indem ich täglich in einem Artikel auf die aus meiner Sicht interessantesten Artikel hinweise. Solltet ihr Interesse an einem Artikel haben, freue ich mich natürlich über einen Kauf über meinen Affiliate-Link. Hier sind die Angebote für den heutigen Mittwoch:

Tagesangebote:

Angebote mit Rabatt-Code:

Heute im Blitzangebot:

Kein Amazon Blitzangebot mehr verpassen mit der Blitzangebote Reminder App (kostenlos im AppStore) inkl. Suchfunktion und Kategorieauswahl!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Märkte am Mittag: Samsung will 3d Touch im Galaxy S8 bringen

Apple vs. Samsung Thumb

Es ist nicht neu, dass Samsung gerne Funktionen und Designs der erfolgreichen Konkurrenz kopiert. Mit diesem Beitrag zur Diskussion stellen wir an euch die Frage: In welchem Rahmen sind Adaptionen beim Wettbewerber legitim und wo werden sie unverschämt?

Apple führte mit dem iPhone 6s das sogenannte 3d Touch-Feature ein, welches am MacBook unter Force Touch bekannt ist und auf einem Unternehmenszukauf basiert, den Apple vor einigen Jahren unternahm. Nun möchte Samsung die Funktion, die nach einiger Zeit als erfolgreich am iPhone eingeführt gelten kann, in seinem nächstes Jahr erwarteten Nachfolgemodell Galaxy S8 implementieren.

3D Touch einer Sport App

3D Touch einer Sport App

Dass eine entsprechende Funktion in Samsung-Geräten kommt, gilt inzwischen als nahezu sicher, selbst Unternehmensangaben legen das nahe. Wie genau sie aussieht, wird abzuwarten sein.

Wo verläuft die Grenze?

Apple und Samsung stritten sich jahrelang in erbitterten Patentschlachten darum, ob Samsung das Design des iPhones abgekupfert hat oder nicht. Schließlich ging es nicht mehr so sehr um das ob, sondern mehr um das „wie viel?“ – wie viel kann Apple es sich kosten lassen. Die Praktik ist indes nicht wirklich neu und auch nicht von Samsung erfunden, wie an hier noch kurz angemerkt werden soll: Auf ähnliche Weise adaptierte Apple häufig Ideen der Jailbreak-Community und übernahm sie in iOS, während es diese Szene nach und nach austrocknete. Es muss also nicht so sehr darum gehen, ob man gute Ideen nicht abschauen darf, viel mehr sollte der Fokus darauf gelegt werden, wie das geschieht und ob die Kopie kreatives Potenzial erkennen lässt, das einen zusätzlichen Mehrwert für den Endkunden bietet. Teilt eure Meinungen!

The post Märkte am Mittag: Samsung will 3d Touch im Galaxy S8 bringen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anti-Online-Abuse: Twitter wird Online-Belästigungen massiv bekämpfen

Anti-Online-Abuse: Twitter wird Online-Belästigungen massiv bekämpfen auf apfeleimer.de

Twitter baut in seinen Kurznachrichtendienst ein paar neue Funktionen hinsichtlich dem Blockieren und Ignorieren lästiger Twitter-Nutzer oder Tweets ein. In den neuen Privatsphäre-Einstellungen der App habt Ihr jetzt die Möglichkeit, nicht nur bestimmte Accounts zu blockieren, sondern könnt das Feature auch auf Eure Notifications erweitern.

Man kann jetzt auch in den Benachrichtigungen bestimmte Keywords, Phrasen oder ganze Unterhaltungen hinterlegen, bei denen ihr zukünftig keine Benachrichtigung mehr erhalten sollt.

Ab sofort auch Blockieren von Notifications möglich

Twitter gibt an, dass sich dieses Feature von vielen Nutzern gewünscht wurde. Drittanbieter-Lösungen wie Tweetbot haben die Funktion bereits ebenfalls schon mal im Programm gehabt.

Zünftig soll es außerdem wesentlich einfacher und effizienter werden, unangemessenes Verhalten anderer Nutzer den Twitter-Verantwortlichen mitzuteilen. Die Abteilung, die sich um solche Vorfälle kümmert, wird zukünftig wesentlich schneller handeln und Nutzer, die sich nicht an die Netiquette halten, sperren.

Anti-Abuse-Team & Report-Feature sollen Umgangsformen verbessern

Mit der neuen Report-Funktion für ungemessenes Verhalten hoffen die Twitter-Verantwortlichen, die generellen Umgangsformen in ihrem Netzwerk deutlich verbessern zu können. Das Team wird außerdem mit neuen Tools ausgestattet, um das Vorhaben möglichst effizient umsetzen zu können.

Über den Quellenlink geht es zur offiziellen Pressemitteilung zu den neuen Features. Insgesamt eine recht gute Idee, falls Ihr auch zu den Menschen gehört, denen der Umgang in sozialen Netzwerken öfter mal auf den Zeiger geht. Das Thema Online-Abuse und Trolling scheint aktuell in den USA extrem relevant zu sein. Auch die aktuelle Jubiläumsstaffel von South Park (Season 20 auf Comedy Central, Donnerstag 22:00 Uhr im US-Original) beschäftigt sich ausführlich mit der Thematik.

Der Beitrag Anti-Online-Abuse: Twitter wird Online-Belästigungen massiv bekämpfen erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: 10 Euro Rabatt auf Armband mit iTopnews Code

Aktuell gilt noch für kurze Zeit unsere exklusive Rabatt-Aktion mit einem Spar-Code.

iTopnews-Leser profitieren regelmäßig von exklusiven Aktionen. Gemeinsam mit Gravis können wir Euch derzeit auf viele Armbänder für die Apple Watch einen schönen Preisnachlass von jeweils 10 Euro geben.

Dabei findet Ihr eine große Auswahl von insgesamt 141 (!) Armbändern, für die der Preisvorteil zum Aktionsstart gilt.

So funktioniert es

  • wählt hier das gewünschte Armband aus
  • Code auf Weg zur Kasse bei „Zahlungsart“ unten eingeben:
  • itopnews
  • 10 Euro Rabatt für das Armband werden automatisch abgezogen
  • auch Rabatt für mehrere Armbänder möglich

gravis-apple-watch-aktion

gutscheincode

Noch ein paar Hinweise: Die meisten Armbänder sind sofort lieferbar. Die Code-Aktion läuft bis 20. November bzw. solange der Vorrat reicht. Bitte seid bei Interesse wie immer schnell: Einzelne Armbänder können rasch vergriffen sein.

Bei Abholung in einer der vielen Gravis-Filialen addiert Ihr natürlich keine Zusatzkosten. Die Standardlieferung direkt zu Euch nach Hause kostet 5,99 Euro. Pro Kauf kann maximal ein Code eingelöst werden.

Auch als Weihnachtsgeschenk eine gute Idee

Übrigens: Gern könnt Ihr Euch selbst beschenken. Falls Ihr Euch nicht selbst ein Armband zum vergünstigten Preis gönnen wollt, bietet sich die Aktion ja auch für den Kauf eines Weihnachtsgeschenks an…


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht watchOS 3.1.1 Beta 3

watchOS 3.1.1 Beta 3 steht als Download bereit. Am vergangenen Montag hatte Apple die Beta 3 zu iOS 10.2, macOS 10.12.2 und tvOS 10.1 veröffentlicht. Wir wunderten uns, wo die watchOS 3.1.1 Beta 3 bleibt. In der Nacht zu heute gab es die Antwort.

watchos3

watchOS 3.1.1 Beta 3

watchOS 3.1.1 Beta 3 ist da. In der Nacht zu heute hat Apple die Beta 3 zu watchOS 3.1.1 nachgereicht. Eingetragene Entwickler können sich die neue Vorabversion ab sofort herunterladen und auf ihrer Apple Watch installieren. Die Installation erfolgt über die Apple Watch App am iPhone.

Als x.x.1 Update stellt watchOS 3.1.1 ein verhältnismäßig kleines Update dar. Zwei sichtbare Veränderungen sind uns bislang über den Weg gelaufen. Zum einen implementiert Apple über 70 neue Emojis, die ebenso in iOS 10.2 sowie macOS 10.12.2 enthalten sind und zudem könnt ihr zusätzlich die Hautfarbe bei bestimmten Emojis auswählen. So könnt ihr beispielsweise Hände in verschiedenen Hauttönen von hell bis dunkel darstellen, indem ihr auf diese klickt und diese gedrückt haltet. Dann erscheint eine Auswahlmöglichkeit und ihr könnt den Hautton wählen. Zudem beseitigt Apple Bugs uns arbeitet an der Leistung des Systems.

Wir gehen aktuell davon aus, dass Apple die finale Version von watchOS 3.1.1 im Laufe des Dezembers gemeinsam mit iOS 10.2, macOS Sierra 10.12.2 sowie tvOS 10.1 zum Download bereit stellen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SQLPro for MSSQL 1.0.127 - $79.99



SQLPro for MSSQL (was SQL Client) is a lightweight TDS client, allowing quick and simple access to Microsoft SQL servers (sqlserver), including those hosted in Azure. This client does NOT work with MySQL. Please ensure that your server is a Microsoft SQL server.

Features
  • Syntax highlighting
  • Intellisense
  • Tab-based interface
  • Support for executing multiple queries at once
  • Quick access to tables, columns, and more
  • Stored procedure execution

SQLPro for MSSQL can be used to connect with the following databases:

  • Microsoft SQL Azure
  • Microsoft SQL Server 2005
  • Microsoft SQL Server 2008
  • Microsoft SQL Server 2008 R2
  • Microsoft SQL Server 2012
  • Microsoft SQL Server 2014
  • Microsoft SQL Server 2016


Version 1.0.127:
  • Fixed an issue where deleting from results grid may not prepend a tables schema


  • OS X 10.9 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ungewöhnliche Strategie: Apple verkauft MacBook-Netzteil ohne Kabel

Shortnews: Während bei den ersten Anwendern in Deutschland bereits die MacBook Pros ausgepackt werden können, offenbart sich in Apples Online-Shop in diesem Zusammenhang eine ungewöhnliche Verkaufsstrategie. Hat ein Nutzer des neuen MacBook Pros vor, sich ein zweites Ladekabel zu kaufen, sollte er gut aufpassen: Apple verkauft das Netzteil dafür nämlich komplett ohne das notwendige USB-C Kabel.

Im Lieferumfang enthalten ist lediglich der Power Adapter mit 61W für das 13 Zoll und 87W für das 15 Zoll Modell. Dieses Netzteil alleine kostet bereits 79 Euro bzw. 89 Euro – ist aber vollkommen nutzlos. Denn ein USB-C Ladekabel muss der Nutzer erst für 25 Euro dazu kaufen.

bildschirmfoto-2016-11-16-um-12-11-24

Damit zahlt der Nutzer oben drauf: Besitzt er einen alten 15 Zoll MacBook Pro muss er bei der MagSafe 2-Variante gut 89 Euro hinlegen. Nun kostet ihm das Netzteil und das Kabel zusammen in der USB-C-Variante fast 115 Euro.

Ärgerlich und nicht gerade Nutzer-freundlich, wie sich Apple in seinem Online-Shop aufstellt. Warum der Konzern sich für dieses Vorgehen entschieden hat, ist uns nicht schlüssig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

808 – The Movie: Apple streamt Musik-Doku exklusiv

BeatAbonnenten des Musik-Streaming-Dienstes „Apple Music“ werden ab dem 9. Dezember exklusiven Zugang zur Musik-Dokumentation „808“ habe. Die 2014 veröffentlichte Doku über den Roland TR-808 – eine wegweisende Drum Machine, die die Musiklandschaft seit den 80er Jahren entschieden geprägt hat – wird vorerst ausschließlich über Apples Streaming-Dienst zur Verfügung stehen. Auf dem Youtube-Kanal des hauseigenen Radiosenders […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp führt Zwei-Faktor-Authentifizierung ein

WhatsApp will die Account-Sicherheit erhöhen und führt Zwei-Faktor-Authentifizierung ein.

Immer wieder werden Nutzer-Konten des Messengers entwendet. Dies erfordert ja auch kein Passwort oder ähnliches. Der Täter muss nur Zugriff auf die SMS oder Anrufe des Opfers haben. In Zukunft soll das aber geändert werden.

WhatsApp-Verschlüsselung

WhatsApp Beta führt mehr Sicherheit ein

In der aktuellen Beta-Version von WhatsApp können User einen Code abspeichern. Dieser wird dann in Zukunft immer abgefragt, wenn jemand den Account auf einem anderen Gerät aktivieren will. Jedoch geht das nur, wenn der Account nicht länger als 7 Tage inaktiv war – danach verfällt der Schutz, wie Heise berichtet.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(171671)
Gratis (iPhone, 122 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive über Apples Fotobuch »Designed by Apple in California«

In 450 Bildern lässt sich die Design-Geschichte Apples vom ersten iMac von 1998 bis zum Apple Pencil von 2015 nachvollziehen. Gestern erst angekündigt, ist es ab heute über Apples Webpräsenz und in einer Reihe von Apple Stores, unter anderem im Kurfürstendamm in Berlin, zu erwerben (Store: ). Motivation für das Buch Eine zentrale Rolle in dieser Geschichte spielte und spielt Jonathan Ive, se...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anzeichen für ein Ende von iTunes Match

iTunes Match

Apple hat einige Supportdokumente und Website-Inhalte um Hinweise zu dem Musikspeicherdienst getilgt. Möglicherweise steht eine endgültige Integration in Apple Music bevor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Highscore-Game „Icy Ropes“: zwei Bergsteiger beim Gipfelsturm

Unter den von Apple empfohlenen Neuerscheinungen ist in dieser Woche Icy Ropes (AppStore) zu finden. Die Universal-App stammt von PlaySide Studios und ist ein kleines Highscore-Game als Gratis-Download.

Prinzipiell ist das Spiel ein Endless-Runner, wobei ihr aber nicht wirklich rennt, sondern springt. Und zwar mit zwei Bergsteigern, die mit einem Seil verbunden sind. Mit ihnen gilt es von Berggipfel zu Berggipfel zu springen, ohne dabei in die Tiefe zu stürzen.
Icy Ropes iOSIcy Ropes iPhone iPad
Immer abwechselnd springen sie, und zwar genau so weit, wie ihr das Display berüht. Ihr steuert also die Weite eines jeden einzelnen Sprunges über die Länge eurer Taps, müsst so abschätzen, wann sie oben auf dem Gipfel landen und nicht am steilen Hang in die Tiefe rutschen. Je weiter ihr kommt, desto höher fällt natürlich euer (High-)Score aus. Achja, Münzen könnt ihr auch einsammeln und so über 100 verscheidene Charaktere freischalten.

Der Beitrag Neues Highscore-Game „Icy Ropes“: zwei Bergsteiger beim Gipfelsturm erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toms: Neue Watch-Armbänder für einen guten Zweck

Toms Apple WatchDer Schuhverkäufer Toms, der in den vergangenen Jahren vor allem mit Spendenaktionen auf sich aufmerksam machen konnte, bietet nun auch zwei Kollektionen an Apple Watch Armbändern an. Während die 50 Euro teuren Bänder der UTILITY-Kollektion auf haltbare Ripsbänder mit Verzierungen aus Leder setzt, werden die Bänder der ARTISAN-Kollektion mit Textilgewebe und einer Rückseite aus Leder […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Lightning-auf-Klinke Adapter reißt zu schnell

Es kam, wie es kommen musste: Etwas mehr als zwei Monate nachdem die ersten Käufer ihr iPhone 7 in der Hand halten konnten, mehren sich die Beschwerden über die dafür notwendigen Adapter erheblich. Der Lightning-auf-Klinke-Stecker zum Beispiel, den Apple bei jedem iPhone in die Box legt, ist bei zahlreichen Anwendern unverzichtbar geworden. Doch offenbar hat Apple bei der Qualität der Adapter geschlampt.

hjjaxjc

Auf dem Online-Portal Reddit findet sich derzeit ein großer Eintrag zu diesem Thema. Der Nutzer goldenfelix postet darin ein Bild eines gerissenen Adapters (oben). Nicht einmal einen Monat habe er ihn genutzt. Fast 1500 Antworten haben sich in dem Thread mittlerweile eingefunden. Über 6500 Nutzer bewerteten ihn positiv.

Nur 1,5 Sterne

Zwar ist der Adapter im Nachkauf nicht teuer – Apple verlangt dafür nur 9 Euro – und zudem sollte er auch von der Jahres-Garantie eingeschlossen sein, doch trotzdem verärgert die fehlende Qualität die Kunden. Apple hat das Kabel des Adapters offenbar so dünn gestaltet, dass es viel zu leicht reißt. Auch auf der eigenen Webseite hat das Zubehör gerade einmal anderthalb Sterne. Neben der geringen Soundqualität ist die Dünne des Kabels hier der größte Kritikpunkt.

Aleksandar schrieb vor einigen Tagen etwa:

Mit Sony Studiokopfhörern hört man deutlichen Qualitätsverlust im Sound. Schlecht! Wie kann Apple so etwas machen… Dann ist das Kabel noch so dünn, dass es nach drei Wochen in Benutzung schon gerissen ist. Was für ein Müll!

Wir konnten die beschriebenen Probleme bislang nicht reproduzieren. Zudem liegen uns derzeit nur drei Lesermeldungen zu dem Thema vor. Trotzdem scheint die fehlende Qualität Nutzer zu verärgern. Apple hat derweil noch nicht reagiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ghost Cubes von Meliconi: NTP versteckt die Kabel der Heimkinoanlage!

Moderne Fernseher sind so flach, dass sie im Wohnzimmer oft einfach an die Wand gehängt werden. Aber was ist mit den Kabeln? Die Ghost Cubes von Meliconi verdecken das störende Kabelgestripp - und können dabei auch gleich noch als Regalsystem eingesetzt werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google PhotoScan für iOS: Alte Bilder in Sekundenschnelle scannen

Google PhotoScan für iOS: Alte Bilder in Sekundenschnelle scannen auf apfeleimer.de

Google erweitert sein Google Fotos-Angebot um eine neue Foto-Scanner-App. Mit der Google Fotoscanner App für iOS ist es Euch möglich, klassisch gedruckte Fotos oder Plakate abzufotografieren und die App erstellt dann einen digitalen hochauflösenden Scan des Bildes. Im Gegensatz zum Einscannen mit einem klassischen Scanner dauert der Scan-Vorgang der App nur wenige Sekunden, wenn ihr schnell seid.

Klassischer Scanner vs. iPhone-Kamera: So schnell kann ein Scan ablaufen

Dazu richtet Ihr die Kamera des iPhone auf das zu scannende Bild und startet den Scan via Druck auf den großen roten Button unten. Eigentlich nicht anders, als wenn man ein Foto oder Video aufnehmen will. Die Fotoscanner App fotografiert jetzt das Bild und an den vier äußeren Ecken erscheinen blaue Kreis. Jetzt müsst Ihr das iPhone mit der Kamera auf jeden der Kreise ausrichten, danach füllt sich der Kreis und verschwindet. Das wiederholt Ihr mit allen vier Kreisen.

YouTube Video

PhotoScan überzeugt im Praxistest

Im Praxistest mit dem Pixel Phone ging das extrem schnell. Selbst wenn das Foto nicht auf einem komplett geraden Untergrund liegt, erstellt die App eindrucksvolle Aufnahmen. Die Bilder könnt Ihr dann in der App noch verändern (Ecken vergrößern oder verkleinern) und danach dann in Google Fotos speichern oder an Freunde und Bekannte via WhatsApp & Co weiterschicken.

Fotoscanner PhotoScan
Fotoscanner PhotoScan

Google hat hier die Zeichen der Zeit erkannt, wie sie auch deutlich in ihrem Werbevideo hervorheben. Denn aktuell gibt es noch eine ganz Generation, die noch klassisch gedruckte Bilder besitzt. Im besten Fall lagern diese in Fotoalben im schlimmsten Fall im Schuhkarton auf dem feuchten Dachboden. Ähnliches haben wir schon beim Umstieg auf mp3 erlebt. Auf einmal wurde vielerorts USB-Cassettenplayer und USB-Schallplatten-Player angeboten, um die alten Musiksammlung ins digitale Format umzuwandeln.

FotoScanner
FotoScanner

Also wenn Ihr so jemanden in der Family habt, dann habt Ihr mit der App die Möglichkeit, diesem seine Lieblingsbilder innerhalb kürzester Zeit zu digitalisieren und dann auf ein neues iPad zu übertragen. So bekommt Oma dann endlich einen Zugang zur digitalen Welt und all ihre Bilder als digitale Bildersammlung.

Die App wurde gestern für Android veröffentlicht, heute im Lauf des Tages soll sie dann auch für iOS verfügbar sein.

Der Beitrag Google PhotoScan für iOS: Alte Bilder in Sekundenschnelle scannen erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016: SSD bei 15" fest verlötet, Akku nutzt Platz nicht aus

Die wechselbare SSD des 13 Zoll MacBook Pro mit Funktionstasten freute viele Anwender und Experten. Auch wenn heute kaum noch jemand die SSD tauscht, sei es ein gutes Gefühl, den Massenspeicher im Ernstfall wechseln zu können. Bei den Modellen mit 15 Zoll und Touch Bar fährt Apple wohl einen anderen Kurs. Bei den Geräten lässt sich die SSD nicht ersetzen, da sie fest mit dem Mainboard verlöt...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Telekom-Shop: Philips In-Ear-Bluetooth-Sportkopfhörer für nur 33 Euro

Der Telekom-Shop bietet gerade Sportkopfhörer mit Bluetooth vergünstigt zum Kauf an.

Philips kopfhoerer

Im aktuellen Megadeal der Woche versteckt sich der Sportkopfhörer Philips SHQ7300 in grüner Farbe. Eigentlich soll die Aktion exklusiv für Telekom-Kunden sein, allerdings ist der Preis der Kopfhörer regulär im Shop gesenkt worden – somit kann jeder bei Interesse zugreifen. Der Preis beträgt nur 33 Euro, bezahlen könnt ihr mit Kreditkarte oder PayPal.

  • Philips SHQ7300 in grün für 33 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich: 59 Euro

Die Sportkopfhörer werden per Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt und bieten ein geschlossenes Akustikdesign für optimale Geräuschisolation. Mitgeliefert werden zwei verschiedene In-Ear-Größen, außerdem sind die Hörer nach IPX2-Norm feuchtigkeitsabweisendem und damit ideal für sportliche Aktivitäten. Über die am Kabel angebrachte Fernbedienung kann man die Musik steuern oder Anrufe annehmen.

Bei Amazon gibt es im Schnitt 3,7 von 5 Sterne, wobei die Rezensionen gesammelt für mehrere Produkte angezeigt werden. experten-beraten.de hat schon einen ausführlichen Test angefertigt und endet mit den Worten: “Bewegungsfreiheit trifft auf erstklassige Philips Qualität. Sportler oder Menschen, die Alltag und Arbeit miteinander kombinieren möchten, liegen mit der Ausführung dieses Gerätes genau richtig. Der Kopfhörer wurde speziell für die Nutzung im Outdoorbereich erschaffen und zeichnet sich durch viele Extras, wie die wasserdichte Funktionalität und die Schweiß abweisende Eigenschaft aus.”

Für nur 33 Euro gibt es solide Qualität zum kleinen Preis. Das Angebot ist noch bis zum 22. November gültig.

Der Artikel Im Telekom-Shop: Philips In-Ear-Bluetooth-Sportkopfhörer für nur 33 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Chefdesigner erklärt das „300€-MacBook“

Buch 500Gestern angekündigt, ist Apples günstigstes MacBook, das Fotobuch „Designed by Apple in California“, nun im offiziellen Online Store des Unternehmens verfügbar und präsentiert sich mit einer eigenen Sonderseite auf Apple.com. Hier zeigt Cupertino nicht nur 11 Doppelseiten des in zwei Größen verfügbaren Bildbandes, sondern lässt auch den Chefdesigner Jony Ive zu Wort kommen. Ive scheint […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Icons8: Kostenlose App mit 3900 Stickern für iMessage

Die meisten Sticker-Apps für iMessage bieten im Schnitt zwanzig Sticker-Motive an.

Icons8 geht einen anderen Weg, wie uns Anna aus dem Entwickler-Team mitgeteilt hat. Die App bietet 3900 farbige Sticker in der App, und das auch noch kostenlos und werbefrei.

icons8

Dabei sind die Sticker in 20 Kategorien unterteilt, zum Beispiel gibt es eine eigene Sticker-Rubrik für Weihnachten oder für Musik. Über die integrierte Suche lassen sich Wunschsticker schnell finden.

Nicht jeder der aktuell 3900 Sticker ist aus unserer Sicht ein Highlight, aber als Gratis-Download könnt Icons8 beruhigt und risikolos antesten. Zumal uns Anna verspricht:

Mit zukünftigen kostenlosen Updates werden immer wieder weitere Sticker hinzugefügt. Und auch sehr erfreulich: User können sich übrigens auch selbst Sticker wünschen.

Icons8 - 3900 Color Icons Icons8 - 3900 Color Icons
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 9.1 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 256GB SSD, Philips Hue, 3TB ext. Festplatte, Apple Watch Nylon Armbänder, Quadcopter und mehr

Auch am heutigen Mittwoch geht es weiter mit den Amazon Blitzangeboten. Wir befinden uns derzeit in der „Countdown zur Cyber Monday Woche“ und parallel dazu schickt Amazon die klassischen Blitzangebote ins Rennen. Aus jeder Produktkategorie ist etwas dabei, so dass jeder Schnäppchenjäger fündig werden sollte.

amazon161116

Angebote des Tages

Amazon Blitzangebote

07:30 Uhr

08:45 Uhr

09:10 Uhr

09:30 Uhr

10:25 Uhr

10:25 Uhr

10:30 Uhr

10:55 Uhr

11:05 Uhr

12:00 Uhr

12:05 Uhr

14:40 Uhr

15:10 Uhr

16:00 Uhr

16:30 Uhr

17:30 Uhr

18:30 Uhr

20:00 Uhr

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: Apple löscht fast 50.000 Apps aus dem App Store

App Store

Apple hatte bereits angekündigt, gegen veraltete iOS-Programme vorzugehen. Der "Big Purge" ist aktuell voll im Gang, hat ein App–Researcher festgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patent: AirPods könnten bald zusätzlich Fitness tracken

landscape-1473274382-airpodsApple intensiviert die Bemühungen im Fitnessbereich und versucht zusammen mit der Apple Watch immer mehr Daten über den Nutzer zu gewinnen. Wer aber keine Apple Watch zur Verfügung hat, kann nur eher schlecht mit einem PulsMesser oder mit anderen Geräten ausgestattet werden, die nahtlos mit dem iPhone funktionieren. Jetzt ist aber ein Patent aufgetaucht, welches sehr interessant zu sein scheint. Apple gibt an, dass man in den AirPods selbst einen PulsMesser integrieren könnte, der beim Joggen oder beim Radfahren die nötigen Daten direkt an das iPhone sendet. Zwar ist dies noch ein Konzept, doch man kann sich jetzt schon vorstellen in welche Richtung es gehen wird.

Akku ist das Problem
Apple hätte die Technologie bereits jetzt schon im Haus, kann diese aber in die AirPods nicht verbauen, da die Akkus dies einfach nicht aushalten würden. Man wäre dann vermutlich bei einer Akkulaufzeit von 1-2 Stunden angelangt und das wäre für den Sportgebrauch sicherlich nicht akzeptabel. Aus diesem Grund wird Apple hier noch warten müssen, bis endlich bessere Akkus verfügbar sind, die viele Probleme lösen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorlesung modern: Der PDF-Kommentator PDF Annotator 6.1 startet weltweit in den Universitäten durch!

Harvard, Yale, Stanford, Oxford: An immer mehr Universitäten auf der ganzen Welt wird der PDF Annotator in den Vorlesungen genutzt, um sie moderner und interaktiver zu gestalten. Die neue Version 6.1 hat den Präsentationsmodus noch einmal komplett überarbeitet.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Translate: Kontextabhängige Übersetzungen

TranslateEgal ob es um Google Play Music, den gestern veröffentlichten Fotoscanner oder die jetzt kommunizierten Verbesserungen des Übersetzers „Google Translate“ geht: In keiner der vergangenen Produktankündigungen Googles fehlen die Hinweise auf „Neuronale Netze“ und „maschinelles Lernen“. So hat der Suchmaschinen-Anbieter nun auch seinen iOS-Übersetzer an die hauseigene Matrix angeschlossen und verspricht komplexe Sätze zukünftig deutlich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Fotoscanner für iOS: Fotodigitalisierung war nie einfacher

Nach zahlreichen Updates für Google Photos hat der Suchmaschinenriese nun eine neue Foto-App namens Google Fotoscanner veröffentlicht. Diese soll uns das Leben leichter machen und uns bei der Digitalisierung alter Bilder unterstützen. Dazu wird kein Scanner benötigt, sondern lediglich die Kamera unseres iPhone und natürlich etwas Zeit.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Buch „Designed by Apple in California“ jetzt im Apple Online Store bestellen

Am gestrigen Tag haben wir euch auf das neue Buch „Designed by Apple in Californiaaufmerksam gemacht. Apple hat in den letzten acht Jahren an diesem Buch gearbeitet und dieses kann ab sofort über den Apple Online Store bestellt werden.

designed-by-apple-in-california-1

„Designed by Apple in California“ jetzt im Apple Online Store bestellen

Apple kündigte das neue Buch „Designed by Apple in California“ am gestrigen Tag an und dieses sollte ab dem heutigen Mittwoch bestellbar sein. Eine Uhrzeit nannte der Hersteller jedoch nicht. Ein Blick in den Apple Online Store verrät, dass Apple soeben den Schalter umgelegt hat und das neue Buch ab sofort zum Kauf anbietet.

designed-by-apple-in-california-1-kopie

Das Buch ist Steve Jobs gewidmet und im Vorwort heißt es

Obwohl dies ein Design-Buch ist, geht es nicht um das Design-Team, den kreativen Prozess oder die Produktentwicklung. Es ist eine objektive Darstellung unserer Arbeit, die ironischerweise zeigt, wer wir sind. Es beschreibt, wie wir arbeiten, unsere Werte, unsere Sorgen und unsere Ziele. Wir haben immer gehofft, durch das definiert zu werden, was wir tun und nicht durch das, was wir sagen.

„Designed by Apple in California“ ist in zwei unterschiedlichen Größen erhältlich. Im kleinen Format (25,9 x 32,8 cm) wird es für 199 Euro angeboten und im großen Format (33 x 41,3cm) schlägt das neue Buch mit 299 Euro zu Buch. Der Vertrieb erfolgt ausschließlich über den Apple Online Store sowie ein paar wenigen ausgwählte Apple Retail Stores.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp Videoanrufe werden in den kommenden Tagen freigeschaltet (Update)

Es dauert nicht mehr lange, dann könnt ihr auch Videoanrufe via WhatsApp tätigen.

WhatsApp video

Update am 16. November: Das für die Videoanrufe notwendige Update steht seit heute im App Store zum Download bereit.

Der WhatsApp Messenger (App Store-Link) schaltet in Kürze die WhatsApp Videoanrufe frei. Demnach könnt ihr nicht nur per WhatsApp telefonieren, sondern, ähnlich wie bei Facetime, einen Videoanruf starten. Das neue Feature ist plattformübergreifend und funktioniert mit Android, iOS und Windows Phone.

Die WhatsApp Videoanrufe werden “in den kommenden Tagen” freigeschaltet und sind demnach noch nicht bei allen Nutzern verfügbar. Der Rollout hat begonnen, normalerweise benötigt es kein zusätzliches App-Update. Unter iOS solltet ihr neben dem Hörer jetzt auch ein Video-Symbol sehen, unter Android erreicht ihr die Video-Funktion über das Hörer-Symbol.

“Wir führen diese Funktion ein, weil wir wissen, dass Stimme und Texte manchmal nicht reichen. Es ist durch nichts zu ersetzen, Enkelkinder bei ihren ersten Gehversuchen zu beobachten, oder das Gesicht der Tochter zu sehen, die gerade im Ausland studiert. Wir möchten diese Funktion für alle Menschen verfügbar machen, nicht nur für diejenigen, die es sich leisten können, teuere neue Telefone zu kaufen, oder die in Ländern mit den besten Mobilfunknetzen leben.”, schreiben die Entwickler auf ihrem Blog.

Wenn ihr sehnsüchtig auf die neue Video-Funktion wartet, haltet einfach Ausschau nach dem neuen Feature. Manchmal hilft auch eine Neuinstallation, um das Video-Feature schneller freizuschalten.

WP-Appbox: WhatsApp Messenger (Kostenlos, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel WhatsApp Videoanrufe werden in den kommenden Tagen freigeschaltet (Update) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples nicht ganz günstiges Bilderbuch jetzt bestellbar: “Designed by Apple in California”

Gestern wurde es angekündigt, heute kann es bestellt werden: “Designed by Apple in California”, das neue Design-Bilderbuch aus Cupertino.

Designed-by-Apple-in-California-2

Ich persönlich war gestern erst hellauf begeistert und dann schon fast schockiert. “Designed by Apple in California”, ein Fotoband mit 450 Fotografien für Apple-Produkte, wäre das perfekte Weihnachtsgeschenk für mich. Aber nicht um jeden Preis: 199 Euro für das kleine Format und 299 Euro für das etwas größere Fotobuch soll man bezahlen. Falls euch das tatsächlich nicht zu viel ist, könnt ihr ab sofort im Apple Online Store zuschlagen, die Lieferung soll bereits nächste Woche erfolgen.

Bislang habe ich das Fotobuch natürlich noch nicht in der Hand gehalten, aber das werde ich in den kommenden Tagen nachholen. Wir haben uns bereits ein Exemplar zur Ansicht bestellt, zudem bin ich am Wochenende in London, wo das Buch in bediene Apple Stores ausgestellt wird. In Deutschland ist das lediglich im Apple Store am Kurfürstendamm in Berlin möglich.

Bisher ist meine Meinung aber ziemlich klar: 199 Euro und gar 299 Euro sind selbst für Apple-Verhältnisse sehr hoch angesetzt. Ich bin mir sicher, dass das Buch auch um halben Preis noch eine sehr exklusive Geschichte wäre.

Das sagt ihr zu “Designed by Apple in California”

Ganz ähnlich habt ihr euch übriges gestern in den Kommentaren unter unserem Artikel zu Wort gemeldet. “99,99 Euro wäre interessanter, nicht zu billig und spielt dennoch in der Oberliga”, schreibt beispielsweise Andrew. Reg meint sogar: “Das Buch kann durchaus auch als Referenz für Designer dienen und wäre damit nicht so sehr überteuert wie es zuerst scheint.”

Komplett unterschreiben kann ich auf jeden Fall den Kommentar von Äszed: “Es wäre sicherlich ein schönes Weihnachtsgeschenk, aber die Preise sind noch überteuerter als beim neuen MacBook Pro. Es gibt natürlich Bücher in dieser Preiskategorie, die einfach so viel Aufwand benötigt haben, dass der Preis berechtigt ist. Wenn an dem Buch wirklich 8 Jahre gearbeitet wurde, ist ein hoher Preis auch nicht ganz unberechtigt. Aber 100 Euro für eine größere Version des gleichen Buches zu nehmen, ist eine Frechheit. Und das lässt vermuten, dass auch der Preis des kleinen Buches überteuert ist.”

Nun sind wir auf eure weiteren Meinungen gespannt: Ist das Fotobuch “Designed by Apple in California” zum angegebenen Preis interessant für euch?

Der Artikel Apples nicht ganz günstiges Bilderbuch jetzt bestellbar: “Designed by Apple in California” erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an Augmented Reality Brille

iPhone_Brille_300x209 Die amerikanische Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet aktuell von einer Augmented Reality Brille, an der Apple laut Insidern arbeiten soll. Die ersten Teile für den Prototypen sollen bereits bestellt worden sein. Bei diesen Teilen handelt es sich um Displays, die bei den intelligenten Brillen verbaut werden könnten. Sie sind für die nahe Nutzung am Auge geeignet. Marktreife […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VMware-Produkte abgesichert: Angreifer können aus Gast-System ausbrechen

Hackerangriff

In Fusion und Workstation klafft eine kritische Sicherheitslücke.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Aufräumaktion im App Store: Fast 50.000 alte Apps gelöscht

Wie weit Apples groß angelegtes Reinemachen im iOS App Store inzwischen gediehen ist, zeigt eine Statistik von SensorTower zur Anzahl der von Apple aus dem Store geworfenen Anwendungen. Im Oktober 2016 ist ihre Zahl im Vergleich zum Vormonat um 238 Prozent gestiegen - etwa 47.300 der etwa 2 Millionen Apps im Store fielen der Säuberung zum Opfer. In der Zeit zuvor waren Löschungen in Höhe von 10...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Neuer Zulieferer für OLED-Display im Rennen

Immer wird beim Thema iPhone 8 spekuliert, dass Apple OLED-Displays verbauen will.

Ein großer Vorteil von OLED-Displays: Sie lassen sich kostengünstiger herstellen, punkten mit hohem Kontrast und kommen ohne Hintergrundbeleuchtung aus.

Japan Display könnte für solche Displays im iPhone 8 (OLED steht übrigens für „Organische Leuchtdiode“) den Zuschlag bekommen. Es wäre allem Anschein nach aber kein exklusiver Auftrag. Samsung, LG und Sharp gelten ebenfalls als potentielle Bildschirm-Zulieferer fürs iPhone 8.

iphone-7-display-farbraum

Japan Display rüstet für OLED-Produktion

Japan Display investiert aktuell große Summen in die Ausrüstung zur OLED-Produktion. Auch die LCD-Fertigung soll aufgerüstet und verbessert werden.

Aktuell ist noch nicht bekannt, in welchen Teilen Apple die Aufträge für OLED-Bildschirme unter den möglichen Zulieferern aufteilen würde, wie 9to5Mac berichtet. Eher unwahrscheinlich ist, dass sich Apple am Ende für nur eine einzige Firma entscheidet, die OLED-Displays für das iPone 8 liefert. Das könnte zu Verkaufsengpässen beim Launch führen…


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Hey Siri": So können Sie das Feature temporär deaktivieren

Wir lieben „Hey Siri" – für kurze Fragen zum Wetter, um das Licht einzuschalten oder um uns aktuelle Fußballergebisse mitzuteilen. Doch nicht immer ist die Funktion gleichmaßen gewünscht, beispielsweise in einem Meeting, wenn das Feature durch einen ähnlichen Klang aktiviert wird. Mit einem kleinen Trick lässt sich die Sprachaktivierung jedoch temporär abschalten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016: Deutsche Käufer erhalten Versandbestätigungen

MittwochApple hat damit angefangen, die Versandvorbereitungen früher MacBook Pro-Bestellungen in Angriff zu nehmen und den Bestellstatus bei zahlreichen Deutschen Kunden von „Bestellung wird bearbeitet“ auf „Versand wird vorbereitet“ aktualisiert. Nachdem sich in den vergangenen Tagen bereits einige Ausreißer über das Eintrudeln ihrer Versandbestätigungen freuen konnten, scheint die erste Charge der neuen MacBook-Modelle nun kurz vor […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Toon Shooters 2: The Freelancers“ ist ein kunterbunter Arcade-Shooter

Toon Shooters 2: The Freelancers (AppStore) von Mooff Games ist ein neuer Arcade-Shooter, den ihr kostenlos auf euer iPhone und iPad laden könnt.

Die Universal-App ist der Nachfolger des 2012 erschienenen Toon Shooters (AppStore) und wieder ein „arcade side-scrolling shooter shmup“. In kunterbunter Optik fliegt ihr mit eurem Raumschiff durch 10 Level voller Feinde und vieler Herausforderungen in Form kleiner Labyrinthe und riesiger Boss-Gegner.

Eure Waffe steht dabei auf Auto-Feuer, geflogen wird per Wischer über das Display. So müsst ihr den Feinden und Hindernissen ausweichen, was wahrlich nicht so einfach ist. Zudem könnt ihr über einen Button unten rechts noch Missiles und andere Spezialwaffen auf die Reise schicken, die aber nur begrenzt zur Verfügung stehen. Auch MFi-Controller werden untersützt.

Mit Co-Op-Multiplayer

Neben der Einzelspieler-Kampagne mit seinen zehn Missionen gibt es auch einen Co-Op-Mehrspieler-Modus für bis zu vier Spieler, in dem jeder eine andere Rolle übernimmt. Sechs verschiedene Charaktere sowie sieben tierische Begleiter mit speziellen Fähigkeiten stehen euch zur Verfügung.

Toon Shooters 2: The Freelancers (AppStore) ist ein solider Arcade-Shooter für alle, die auf den eher putzigen Look stehen. Ein ordentlicher Schwierigkeitsgrad ist durchaus gegeben, Checkpoints und Werbevideo-Revivals inklusive. Übrigens: Auf dem Apple TV der vierten Generation ist Toon Shooters 2: The Freelancers (AppStore) auch spielbar.

Der Beitrag „Toon Shooters 2: The Freelancers“ ist ein kunterbunter Arcade-Shooter erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google-Scan-App für iOS

Google-Scan-App für iOS

Der neue Fotoscanner für den Bilderdienst der Suchmaschine kann analoge Fotovorlagen aufnehmen, optisch verbessern und zurechtrücken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 199 Euro: Apples Fotobuch nun verfügbar

Shortnews: Das gestern von Apple per Pressemitteilung in Aussicht gestellte Fotobuch ist nun im Online Store verfügbar.

img_0436

Unter dem Titel „Designed by Apple in California“ präsentiert das Unternehmen mit 450 Fotografien vergangener und aktueller Apple-Produkte zwei Jahrzehnte Designgeschichte. Vom ersten iMac aus dem Jahr 1998 bis zum Apple Pencil in 2015.

Gedruckt werden die 300 Seiten auf speziell gewalztem Papier aus Deutschland mit vergoldetem mattierten Silberrand, mit acht Farbtrennungen und Tinten mit geringem Geistereffekt.

Es hat über acht Jahre gedauert, dieses Hardcover Buch fertigzustellen, und es wurde mit der gleichen Sorgfalt und Aufmerksamkeit gefertigt wie die Produkte darin. Es ist sowohl Beleg für wie auch Tribut an die einzigartigen Design-, Fertigungs- und Herstellungsprozesse von Apple

Für das kleine Format (25,9 x 32,8 cm) werden 199 Euro fällig und das große Format (33 x 41,3 cm) kostet 299 Euro. Im Laden gibt es den Titel in Deutschland ab heute nur in Berlin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016 billiger kaufen – 150 Euro Rabatt mit MacTrade Gutschein

Update: Gute Nachrichten für alle Nutzer, die über den Kauf eines neuen MacBook Pro 2016, iMac, MacBook und MacBook Air nachdenken. Die MacTrade Gutscheine wurden wenige Tage bis zum 24. November 2016 verlängert. Am Besten ihr greift direkt zu. (/Update Ende)

150 Euro Rabatt aufs neue MacBook Pro 2016 erhalten. Bevor in wenigen Tagen am 15. November die aktuelle MacTrade Rabatt-Aktion ausläuft, möchten wir euch noch einmal auf diese hinweisen. Leichter könnt ihr kein Geld sparen. Denkt ihr derzeit über die Anschaffung eines neuen Macs nach? Insbesondere das MacBook Pro 2016 ist derzeit sehr attraktiv, da es erst kürzlich vorgestellt wurde.

mactrade281016_2

MacTrade Gutscheine: 150 Euro Rabatt aufs neue MacBook Pro 2016

Warum woanders kaufen, wenn ihr bei MacTrade satte 150 Euro Rabatt aufs neue MacBook Pro erhalten könnt. Der Online Händler hat Gutscheine aufgelegt, mit denen ihr bares Geld sparen könnt. In unseren Augen gibt es keinen besseren Zeitpunkt als zuzuschlagen. Die Geräte sind frisch auf dem Markt und parallel dazu gibt es die Rabatt-Aktion.

Das MacBook Pro 2016 könnt ihr mit Touch Bar oder ohne Touch Bar kaufen. Das neue MacBook Pro 2016 verfügt unter anderem über eine schnellere CPU, schnellere GPU, schnelleren SSD, USB-C, Thunderbolt 3 und vieles mehr. Das Modell mit Touch Bar beinhaltet zudem einen Touch ID Fingerabdrucksensor.

Preisbeispiele

mactrade281016

Zwei Beispiele haben wir für euch parat. Das 13 Zoll Retina MacBook Pro mit Touch Bar, Touch ID, 2,9GHz Intel Core Dual Core i5 Prozessor, 8GB Ram, 258GB SSD, Intel Iris Graphics 550 und mehr kostet inkl. MacTrade Gutschein nur 1849 Euro (Apple Online Store 1999 Euro). Für das 15 Zoll Retina MacBook Pro mit Touch Bar, Touch ID, 2,9GHz Intel Core Quad Core i7 Prozessor, 16GB Ram, 258GB SSD, AMD Raeon Pro 450 Graphics und mehr kostet inkl. MacTrade Gutschein nur 2549 Euro (Apple Online Store 2699 Euro).

So funktioniert das Ganze

Ihr besucht den MacTrade Store und legt den Rechner eurer Wahl in den Warenkorb

MacBook Pro

  • 150 Euro Sofortrabatt bei Zahlung per 0% Finanzierung (ausschließlich 10 Monate) – Gutscheincode: MTSPECIAL-FZG10-MBP16
  • 100 Euro Sofortrabatt bei allen anderen Zahlungsarten (z.B. per Paypal/Nachnahme/Vorkasse/Finanzierung (20/30 Monate) etc.) – Gutscheincode: MTSPECIAL-MBP16

iMac, MacBook Air, MacBook und Mac Pro

  • 200 Euro Sofortrabatt bei Zahlung per 0% Finanzierung (ausschließlich 10 Monate) – Gutscheincode: MTSPECIAL-FZG10-MAC
  • 150 Euro Sofortrabatt bei allen anderen Zahlungsarten (z.B. per Paypal/Nachnahme/Vorkasse/Finanzierung (20/30 Monate) etc.) – Gutscheincode: MTSPECIAL-MAC

Das Eingabefeld für den Code finden Sie im Warenkorb in der unteren linken Bildhälfte. Das MacTrade System zieht den Rabatt direkt ab

Apple Education Rabatt

Gute Nachrichten für Schüler, Studenten, Dozenten, Lehrer. Ihr könnt die oben genannten MacTrade Gutscheine mit dem Apple Education Rabatt bei MacTrade kombinieren. So spart ihr zusätzlich 5 Prozent.

Schnell sein, lohnt sich. Die MacTrade Gutscheine sind nur noch bis zum 15.11.2016 gültig. Das Angebot kann sich absolut sehen lassen. Wir haben in den letzten Jahren immer mal wieder bei MacTrade bestellt und gute Erfahrungen gemacht. Der Versand kann mal einen Tag länger dauern, dafür erhaltet ihr einen Top-Preis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Buch jetzt erhältlich, Video Interview mit Jony Ive

In einem Video-Interview spricht Jony Ive über das neue mächtige Apple-Buch.

Apple geht mit einem gestern hier angekündigten Fotobuch mit Produkt-Abbildungen aus fast 20 Jahren unter die Verleger.

Buch ist ab heute erhältlich

Das Buch ist ab heute ausschließlich über die Apple-Website zu bestellen. Es wird ab heute auch zur Ansicht im Berliner Apple Store am Kurfürstendamm ausgestellt.

Mit Aufnahmen vom ersten iMac aus dem Jahr 1998 bis zum Apple Pencil von 2015 ist es eine Reise durch die Firmen- wie auch durch die Technik-Geschichte.

apple-fotobuch-1

In einem Video-Interview mit der japanischen Webseite Casabrutus spricht Apples Chefdesigner Jony Ive jetzt auch erstmals über das Buch.

apple-fotobuch-2

Er betont in dem mit englischem Ton und japanischen Untertitel verfügbaren Kurzfilm die Motivation, Neues zu schaffen, als den wichtigsten Impuls hinter dem exklusiven und limitierten Buch.

apple-fotobuch-3

Apple gibt hier nun auch einige Aufnahmen von dem Schmuckstück preis. Es soll laut Ive als Erinnerung an die vergangenen Arbeiten sein, aber auch als Inspiration für neue Grenzüberschreitungen dienen. Nicht umsonst ist das Fotobuch ja auch Steve Jobs gewidmet…

Zwei Editionen, ab 199 Euro geht es los

Der aus hochwertigen Materialien hergestellte Band wird in zwei Versionen aufgelegt: Die kleinere Edition kostet 199 Euro, das größere Format könnt Ihr für 299 Euro erwerben.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MarginNote Pro: Praktische Lese- und Annotationsoftware heute kostenlos für iPhone & iPad

Gerne möchten wir auf die Gratis-Aktion bei der Universal-App MarginNote Pro aufmerksam machen.

MarginNote Pro

MarginNote Pro (App Store-Link) richtet sich vor allem an Schüler und Studenten, die viel mit PDFs und eBooks hantieren. Der Download für iPhone und iPad ist erstmals kostenlos verfügbar und kostet sonst 7,99 Euro. Mit der Applikation könnt ihr PDFs und EPUBs lesen, der große Vorteil ist aber, dass ihr die Dokumente bearbeiten und annotieren könnt. Der Download ist 105 MB groß, in deutscher Sprache verfügbar und mit vier von fünf Sternen bewertet.

Habt ihr eure Dateien importiert, das funktioniert via Dropbox, iCloud Drive, iTunes-Dateifreigabe oder WiFi, könnt ihr die Dokumente lesen, profitiert aber von einer Vielzahl an Funktionen, um Notizen zu tätigen, Texte zu markieren und vieles mehr. Des Weiteren lassen sich Skizzen anfertigen, Bilder oder Audio-Kommentare hinzufügen, Hashtags hinterlegen oder Verknüpfungen erstellen.

Die Gliederung kann zusätzlich als Mindmap erfolgen, auch können so Elemente schnell neu sortiert und verschoben werden. Elemente lassen sich gruppieren, verschmelzen oder schnell duplizieren. Ebenso gibt es Support für das iPad Pro und den Apple Pencil, zudem kann eine geteilte Ansicht mit Split View erfolgen. Die Tastatur ist für den Anwendungsbereich von MarginNote Pro abgestimmt.

MarginNote Pro iphone

Praktisch ist auch die die Möglichkeit Karteikarten automatisch erstellen zu lassen. Die Hervorhebungen und Notizen können in sogenannte Flashcards umgewandelt werden, die das Lernen vereinfachen. Alle Inhalte werden stets via iCloud abgeglichen und stehen so auf verknüpften Geräten zum Abruf bereit. Ebenso können Webseiten direkt als EPUB gespeichert werden, auch der Export der bearbeiteten Dokumente zu Evernote, Dropbox oder iCloud ist möglich, ebenso als PDF- oder EPUB-Datei.

MarginNote Pro ist ein wirklich tolles und umfassendes Tool, mit dem sich schnell und einfach Dokumente annotieren lassen. Tätigt den Download solange er noch kostenlos ist. Die Mac-Version ist nicht gratis und schlägt mit einem Preis in Höhe von 29,99 Euro zu Buche.

WP-Appbox: MarginNote Pro - Effiziente Studie PDF & EPUB (7,99 €, App Store) →

WP-Appbox: MarginNote Pro - Effiziente Studie PDF & EPUB (29,99 €, Mac App Store) →

MarginNote Pro im Video

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel MarginNote Pro: Praktische Lese- und Annotationsoftware heute kostenlos für iPhone & iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kuo: Kommendes iPhone in drei Größen - eine mit OLED

Der KGI-Analyst Ming-Chi Kuo, der scherzhaft oft als Apples inoffizieller Pressesprecher bezeichnet wird, äußert sich häufig zu den kommenden Geräten des kalifornischen Computerherstellers. Diesmal gibt er seine Einschätzungen zum iPhone 8, über das es aktuell zahlreiche, sich zum Teil wiedersprechende, Gerüchte gibt, bekannt. Zunächst soll es ein 4,7-Zoll-Gerät mit einem normalen LCD-Panel ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Icons8: 4000 iMessage-Sticker im Paket

Sticker 700Dass passt ja hervorragend: Kurz nach unserem Eintrag zur überraschenden Popularität der Sticker-Pakete in Apples Messenger-Anwendung iMessage macht uns das Online-Portal Icons8 auf die Verfügbarkeit seiner iMessage-Erweiterung aufmerksam. Die Erweiterung, die ausschließlich innerhalb der Nachrichten-App angezeigt wird und keinen Platz auf eurem iPhone-Homescreen beansprucht, versorgt euch mit 3900 farbigen Stickern – ohne Werbung, ohne versteckte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
6 iPhone- oder iPod-Socken

iGadget-Tipp: 6 iPhone- oder iPod-Socken ab 3.79 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

DER Klassiker unter den Schutzhüllen.

Einfach, effizient und bunt.

Passt auch auf viele andere Handys...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

MacBook Pro mit Touch Bar bereits in einigen Apple Stores verfügbar

Eigentlich stehen neue Apple-Produkte spätestens am Veröffentlichungstag im Apple Store zum Kauf bereit. Bei dem neuen MacBook Pro mit Touch Bar ist das nicht der Fall. Zum einen gab es nie einen festen Termin für die Veröffentlichung und zum anderen haben frühe Besteller Ihre neuen MacBook-Computer bereits erhalten. Jetzt rüsten auch die Apple Stores auf und erhalten derzeit nach und nach geringe Mengen an Geräten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant Store in Melbourne – für angeblich 50 Mio. Dollar

Apple plant offenbar den Bau eines neuen Flagship Stores in Melbourne.


Es wäre der vierte Store in der australischen Stadt – aber der erste eigenständige große Flagship Store. Die anderen drei Läden sind allesamt in Einkaufszentren angesiedelt.

apple-store-melbourne

Das 50-Millionen-Dollar-Projekt soll nach Informationen der Zeitung „The Age“ (via 9to5Mac) auf dem beliebten Federation Square in Melbourne entstehen. Demnach würde Apple eines der dort bestehenden Gebäude (im Bild rechts) abreißen und durch ein neues Bauwerk im eigenen Glas-Design ersetzen.

Australische Architekten betrachten die Pläne aber offenbar skeptisch. Denn die Bauwerke am Federation Square bilden ein Ensemble von „dekonstruierten Metall-Gebäuden“. Hier eines der Bauwerke abzureißen, könnte das Stadtbild empfindlich stören.

Auch die Bevölkerung dürfte nicht begeistert sein. Denn das Gebäude, das Apple laut „The Age“ im Visier hat, dient bei Großereignissen immer wieder als Projektionsfläche für Public Viewings. Ob sich diese liebgewonnene Tradition mit einem Apple Store fortsetzen ließe, ist bisher noch offen.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FollowUs – Die Applepiloten-Tipps aus Blogs & Mags

D21-DIGITAL-INDEX heise: Deutsche fallen bei Internetkompetenz zurück: Zum Tag des IT-Gipfels der Bundesregierung vermasselt ihr die neue Online-Studie die Laune: Deutschland verliert ein paar Meter auf dem Weg in die digitale Gesellschaft, droht die Anforderungen nicht zu meistern. 79 % der Deutschen sind online – das ist aber nur ein[...]

Der Beitrag FollowUs – Die Applepiloten-Tipps aus Blogs & Mags erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Sports EarPods: Patent beschreibt mögliche Sport-Ohrstöpsel

Sports EarPods mitsamt OhrbügelErneut taucht ein Patent von Apple auf, das ein interessantes Stück Technik für uns bereithält. Dieses Mal spezielle Ohrhöher mit Fitness-Funktionalität.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp 2.16.17: Update bringt Videoanrufe

WhatsApp 2.16.17 ist da. Das Update bringt die Videotelefonie. Erst gestern haben wir euch auf den Start der WhatsApp Videotelefonie aufmerksam gemacht. Die WhatsApp-Entwickler kündigten an, dass der Startschuss für die Video-Chats erfolgt ist und das Feature in den nächsten Tagen für iOS, Android und Windows Phone ausgerollt wird.

whatsapp_video_icon

WhatsApp: Update bringt Videotelefonie

In der Nacht zu heute haben die WhatsApp-Entwickler das nächste Update für WhatsApp freigegeben. Damit legen die Entwickler den letzten Grundstein für die Videotelefonie. In den Release-Notes heißt es

Wir stellen vor – WhatsApp Videoanrufe. Mit kostenlosen Videoanrufen kannst du jetzt face-to-face mit Freunden und Familie überall auf der Welt telefonieren. Es können Datengebühren anfallen. (Verfügbar auf iOS 8+.)

Um Videotelefonie nutzen zu können, ruft ihr den Chatverlauf mit einem Bekannten auf und klickt oben recht auf das Kamerasymbol. Schon wird die Videotelefonie initiert. Auch wenn WhatsApp „nur“ iOS 6.0 erfordert benötigt ihr iOS 8 oder neuer, um WhatsApp Videoanrufe nutzen zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store-Reinigung: Apple sortiert kräftig aus

AussortiertDie im September angelaufene Reinigung des App Stores läuft weiter auf Hochtouren. Dies legen aktuelle Zahlen der Analytiker von SensorTower nahe. So soll Apple im vergangenen Monat deutlich mehr Anwendungen (plus 238 Prozent) aus der Auslage des Software-Kaufhauses entfernt haben, als noch im vorvergangenen Monat. Während sich im Monatsschnitt etwa 14.000 Anwendung aus dem App […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paste günstiger: Clevere Zwischenablage stark reduziert

Paste von Entwickler Dmitry Obukhov ist eine äußerst ansprechende und zugleich umfangreiche App zur Erweiterung der Zwischenablage. Sie ist derzeit im Mac App Store stark reduziert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods - arbeitet Apple bereits an zweiter Generation?

Während sich die Auslieferung der im September zusammen mit dem iPhone 7 angekündigte AirPods mindestens bis auf Januar verschiebt, arbeitet Apple möglicherweise bereits an einer zweiten Generation. Wie aus einem neuen Patent hervorgeht, experimentiert Apple bereits seit Jahren an der Integration von Sportsensoren in Kopfhörern. Damit lassen sich automatisch sportliche Aktivitäten erfassen und ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Super Mario" für iOS: Nintendos mobile Preisexperimente

"Super Mario" für iOS: Nintendos mobile Preisexperimente

Wenn der heiß ersehnte Spieletitel mit dem berühmten Klempner Mitte Dezember für Apple-Geräte auf den Markt kommt, soll das auch ein Versuch sein, wieder mehr Geld für Apps zu verlangen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotoscanner: Google will das Digitalisieren von alten Fotos vereinfachen

Ihr habt noch ein altes Familienalbum und wollt die Bilder schnell und einfach digitalisieren? Das soll der neue Fotoscanner von Google möglich machen.

Google Fotoscanner

Alte Fotos auf das iPhone und in die iCloud bringen, das ist eigentlich kein großes Problem. Immerhin gibt es dafür schon seit einziger Zeit praktische Apps wie beispielsweise Unfade von den Scanbot-Machern. Mit einem Preis von 4,99 Euro ist die App einigen Nutzern aber möglicherweise ein bisschen zu teuer. In diesem Fall lohnt sich ein Blick auf den neuen Fotoscanner (App Store-Link), der in dieser Woche von Google in den App Store gebracht wurde.

Anders als Unfade bietet Fotoscanner keine eigene Bibliothek an, sondern exportiert die zuvor digitalisierten Fotos per Knopfdruck direkt in die iPhone-Fotobibliothek, wo ihr sie dann manuell in die gewünschten Alben verschieben könnt. Bis es soweit ist, muss das analoge Foto aber zunächst einmal vom iPhone erfasst werden.

Google Fotoscanner erfordert gute Lichtverhältnisse

Das funktioniert mit dem Fotoscanner einfach und gut: Zunächst wird das Bild mit der Kamera zentriert. Danach fährt man mit dem Sucher vier Punkte auf dem Foto ab, während die App automatisch ein paar Aufnahmen tätigt. Aus diesen Aufnahmen wird dann am Ende die digitale Version des Fotos erstellt, die in 99 Prozent der Fälle sogar schon korrekt zugeschnitten ist.

Laut Angaben von Google soll der Fotoscanner so sehr gute Ergebnisse ohne Reflexionen liefern. Ob das tatsächlich stimmt, konnte ich bisher noch nicht selbst herausfinden – heute Morgen war es bei uns im Büro einfach noch ein bisschen zu dunkel und die Lichtverhältnisse nicht optimal, zudem haben die passenden Motive gefehlt.

Ich werde dem Fotoscanner von Google aber auf jeden Fall eine Chance geben, wenn ich Hause mit vernünftigen Licht ein paar richtige Fotos digitalisieren kann. Die ersten Testergebnisse sahen bereits nicht schlecht aus und bei perfekten Bedingungen sollten richtig gute digitale Bilder entstehen. Da der Fotoscanner kostenlos angeboten wird, könnt ihr euch selbst eine Eindruck verschaffen und die iPhone-App einfach ausprobieren.

WP-Appbox: Fotoscanner – Scanner von Google Fotos (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Fotoscanner: Google will das Digitalisieren von alten Fotos vereinfachen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das beste Mac-Bundle des Jahres: PDF Expert 2, TripMode, RapidWeaver 7 & mehr im Paket günstiger (Update)

Für euren Mac haben wir heute einige Empfehlungen. Im Bundle gibt es folgende Apps im Angebot.

PDF Expert 2

Update am 16. November: Das Angebot gilt nur noch zwei Tage – und ihr könnt sogar noch ein wenig mehr sparen. Mit dem Gutscheincode EARLYBF10 spart ihr noch einmal 10 Prozent. Der Gutscheincode wird an der Kasse eingegeben.

Das “The Black Friday Mac Bundle 2.0” solltet ihr euch definitiv angucken, dann diesmal sind wirklich großartige Apps für den Mac mit dabei. Insgesamt gibt es neun tolle Mac-Apps, der Anbieter Stacksocial beschreibt das Angebot als “das beste Bundle des Jahres”.

  • The Black Friday Mac Bundle 2.0 mit 9 Mac-Apps für nur 18,30 Euro (zum Angebot)
  • weitere 10 Prozent Rabatt mit Gutscheincode EARLYBF10

Stacksocial Rabatt

PDF Expert 2.0 (sonst 60 Euro)
Das Tool richtet sich weiterhin an Nutzer, die regelmäßig und viel mit großen PDF-Dokumenten arbeiten. Für Gelegenheitsnutzer, die nur ab und zu eine PDF-Datei öffnen und vielleicht ein paar Anmerkungen hinzufügen wollen oder Seiten neu sortieren möchten, tut es die in macOS integrierte App Vorschau auch. Mit Version 2.0 gibt es die Möglichkeit Bilder in Dokumente einzufügen, zu löschen, zu bewegen oder zu ersetzen. Außerdem neu ist eine Möglichkeit, die man schon aus Adobe-Software kennt: PDF-Dokumente können mit einem Passwort versehen werden, um sie auf sicherem Weg mit dem Empfänger zu teilen.

TripMode (sonst 8 Euro)
Mit dem Programm TripMode kann man die Datennutzung auf dem MacBook einschränken. Solltet ihr euer iPhone beispielsweise als HotSpot nutzen und mit dem MacBook unterwegs online gehen, könnt ihr Apps ausgrenzen, die nicht auf das mobile Internet zugreifen dürfen – so spart ihr Datenvolumen. So könnt ihr verhindern, dass die iCloud im Hintergrund arbeitet, die Dropbox Daten synchronisiert und mehr. Über das simple Programmfester könnt ihr mit einem Klick den Internetzugriff bestimmter Apps beschränken. Ein Muss für jeden, der oft unterwegs arbeitet und einen mobilen HotSpot verwendet.

RapidWaever 7

RapidWeaver 7 (sonst 99 Euro)
Ihr wollt eine Webseite aufbauen, habt aber zu wenig HTML- und Code-Kentnisse? Dann ist RapidWeaver 7 die richtige Wahl. Mit Bausteinen könnt ihr eine Webseite basteln, wobei ihr keine Zeile Code schreiben müsst. Dieser wird automatisch im Hintergrund generiert. Mit dabei sind viele Add-ons, zum Beispiel Bildergalerien oder Umfragen. So könnt ihr im Handumdrehen eigene Seiten erstellen und im Internet veröffentlichen.

CrossOver 15 (sonst 40 Euro)
Ihr müsst ab und an noch Windows-Programme auf dem Mac starten? Dann müsst ihr zum Beispiel nicht zwingend Parallels nutzen, sondern könnt auch auf CrossOver zurückgreifen – hier benötigt ihr keine Windows-Lizenz. Mit der App könnt ihr Windows-Programme im separaten Fenster starten – einfacher geht es kaum, viele Extras gibt es hier aber nicht.

AfterShot 3 (sonst 40 Euro)
Foto-Freunde aufgepasst. Mit diesem Tool könnt ihr eure Fotos im Nachgang bearbeiten. Der RAW-Editor bietet unzählig viele Funktionen, um Bilder zu verschönern. Es lässt sich die Helligkeit regulieren, die Farbe anpassen und vieles mehr. Auch das Teilen eines Fotos funktioniert schnell und einfach.

MainMenu Pro 3 (sonst 20 Euro)
MainMenu Pro nistet sich in der Menüzeile des Macs ein bietet einen schnellen Blick auf Systemdienste. Mit wenigen Klicks könnt ihr den Cache leeren, Speicherplatz freigeben, übergroße Dateien ausfindig machen und mehr.

facetime recorder

Call Recorder for FaceTime (sonst 30 Euro)
Ihr nutzt FaceTime am Mac häufig? Mit dem kleinen Tool Call Recorder könnt ihr eure Video-Anrufe ganz einfach aufnehmen.

ParticleShop (sonst 50 Euro)
ParticleShop ist ein Photoshop-Plugin, das viele neue Effekte integriert. Zudem gibt es elf neue Pinsel, mit denen ihr eure Bilder verschönern könnt.

Total Video Converter Pro (sonst 30 Euro)
Mit dem Video Converter könnt ihr Dateien schnell konvertieren. Insgesamt werden über 250 Formate unterstützt, unter andrem auch MOV, MP4, AVI und MKV. Videos können so einfach und schnell für das iPhone oder iPad konvertiert werden, auch das direkte Brennen auf CD ist möglich.

Wie immer gilt auch hier: Habt ihr Interesse an einem oder zwei der neun Programme, lohnt sich der Kauf. Besonders interessant finde ich PDF Expert, TripMode, RapidWeaver und CrossOver – das kann bei euch natürlich ganz anders aussehen. Bezahlen könnt ihr entspannt mit PayPal oder Kreditkarte. Das Mac-Bundle kostet 19,99 US-Dollar, umgerechnet also etwa 18,30 Euro. Das Angebot ist ab heute noch sieben Tage gültig und endet somit am 18. November 2016.

Der Artikel Das beste Mac-Bundle des Jahres: PDF Expert 2, TripMode, RapidWeaver 7 & mehr im Paket günstiger (Update) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ständiger Mithörer - Lauschangriff durch Shazam aufgedeckt

Die Musikerkennungssoftware Shazam ist bereits seit langer Zeit auf dem iPhone und auch auf dem Mac vertreten. Wie sich jetzt herausstellte, hat die Anwendung immer Zugriff auf das integrierte Mikrofon - auch wenn Shazam deaktiviert ist. Für viele Nutzer ist dies natürlich keine schöne Sache. Wie kam es aber zu dem eigentlichen Fund?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unbegrenztes Datenvolumen für Vodafones Black Business+

Vodafone BlackDer Düsseldorfer Mobilfunkanbieter Vodafone hat seinen Geschäftskundentarif Black Business+ aufgebohrt und bietet das 24-Monats-Paket vorübergehend mit unbegrenztem Datenvolumen statt den sonst inkludierten 20GB an. Günstig ist der Premium-Tarif allerdings nicht. Wer die Datenflat – die auch im restlichen Europa, in den USA, in Kanada und der Türkei eingesetzt werden kann – nutzen möchte, zahlt derzeit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Beta-Versionen von macOS 10.12.2, watchOS 3.1.1, tvOS 10.1 und iOS 10.2

Apple hat seit Anfang Woche neue Beta-Versionen von allen vier Plattformen an registriere Entwickler verteilt. Die neuen Vorabversionen können über das Entwicklerportal geladen und ausprobiert werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Fitness App speziell für Frauen

Die deutschsprachige Women’s Health erweitert ihre Produktpalette um die Women’s Health Personal Trainer App. Damit knüpft die weltweit am schnellsten wachsende Frauenzeitschriftenmarke mit ihrem digitalen Trainingsangebot an den international erfolgreichen Personal Fitness Trainer des großen Bruders Men’s Health an. Die Women’s Health Personal Trainer App ist die erste deutsche Fitness-App, die sich speziell auf die individuellen, weiblichen Trainingsbedürfnisse fokussiert.

fitnessfrauen

Abhängig vom jeweiligen Fitnessziel und Level können Frauen auf über 1.000 abwechslungsreiche Übungen, Workouts und komplette Trainingspläne zurückgreifen und mit einem abwechslungsreichen Training ihr persönliches Fitness-Ziel individuell verfolgen. Egal, ob sich die Nutzerin für die nächste Bikini-Saison in Shape bringen möchte oder doch lieber mit Yoga eine ganzheitliche Fitness und mehr Ausgeglichenheit anstrebt – mit dem Personal Trainer kann jedes Fitness-Ziel einfach und effektiv erreicht werden. Das neue Trainingsangebot unterstützt mit einfachen Step-by-Step Video- und Fotoanleitungen für alle Übungen, Workouts und Trainingspläne und liefert passende Ernährungstipps und Statistiken, die die Fortschritte übersichtlich dokumentieren. Neben Gym- und Outdoor-Trainings ermöglicht die App mit zahlreichen Home-Workouts orts- und zeitunabhängiges Trainieren. Mit der interaktiven Fitness-Coaching-App gelangt jede Frau Schritt für Schritt zu einem gesunden, starken Body.

Gutschein: Von Januar bis März 2017 wird es in jedem Doppelpack von Sensodyne ProSchmelz einen Gutscheincode geben, mit dem alle Premium-Features der neuen Women’s Health Personal Trainer App einen Monat lang kostenlos getestet werden können. Damit bekommen Nutzerinnen Zugriff auf alle kuratierten, zielorientierten Trainingspläne und Fitness-Videos sowie detaillierte Wochen- und Monatsstatistiken. Zusätzlich können Workoutpläne per E-Mail zugeschickt, sowie eigene Workouts erstellt und bearbeitet werden. Damit werden beide Marken ihrem hohen Gesundheitsanspruch gerecht, ganz nach dem Motto: „Durchstarten mit starkem Zahnschmelz und mehr Fitness“. Die Women’s Health Personaltrainer App kann kostenlos im Apple Appstore heruntergeladen werden.

The post Die Fitness App speziell für Frauen appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kiwi 2.0: Gmail-App mit 50 Prozent Rabatt & vielen Verbesserungen

Ihr seid aktiver Gmail-Nutzer? Dann könnte euch die Mac-App Kiwi interessieren.

kiwi for gmail

Kiwi for Gmail (Mac Store-Link) wurde vor mehr als einem Jahr per Kickstarter finanziert. Knapp 3.500 Unterstützer haben rund 42.000 US-Dollar in das Projekt gepumpt. Die Applikation ist im Mac App Store verfügbar, wurde jetzt auf Version 2.0 aktualisiert und kostet nur noch 4,99 Euro statt 9,99 Euro. Zur Installation wird OS X 10.10 oder neuer und 60 MB freier Speicherplatz vorausgesetzt.

Die Gmail-App bietet in Version 2.0 viele Verbesserungen. So gibt es unter anderem im seitlichen Menü Zugriff auf die Inbox, den Kalender oder die Kontakte. Ebenso können neue Nachrichten, Events oder Dateien schnell über das neue Menü geöffnet werden. Des Weiteren gibt es ein neues Dokumenten- und Applikationen-Menü, das den Zugriff auf die entsprechenden Bereiche erleichtert und beschleunigt. Zusätzlich gibt es Support für Google Drive-Dateitypen und viele weitere Verbesserungen.

In Kiwi könnt ihr bis zu sechs Gmail-Accounts verwalten und erhaltet eine eigenständige Applikation, die jedoch die Webansicht lädt. Des Weiteren wird der Zugriff auf Google Drive, Chats und Hangouts ermöglicht, auch gibt es in der Menüzeile ein Icon, das alle neu eingehende Nachrichten, aufgefächert nach Postfächern, anzeigt. Optional könnt ihr auch die “Nicht stören”-Funktion aktivieren und werdet keine Benachrichtigungen bei neuen Mails erhalten. Das Dock-Icon zeigt natürlich auch eingehende Mails im roten Badge-Icon an.

kiwi for gmail 1

Neue Nachrichten können schnell und einfach versendet werden, auch mit großen Anhängen, die per Google Drive verfügbar gemacht werden. Mit Shortcuts können Schnellaktionen ausgeführt, auch können alle Mails nach Stichworten oder Textpassagen durchsucht werden. Zudem lässt sich Kiwi mit Gesten steuern, die das Handhaben der Mails nochmals vereinfacht.

Kiwi for Gmail macht einen guten und aufgeräumten Eindruck und bietet praktische Zusatzfunktionen an. Die kostenlose Lite-Version kann mit beschränktem Zugriff ausprobiert werden, die Premium-Version kostet aktuell nur 4,99 Euro. Für aktive Gmail-Nutzer ist Kiwi eine Erleichterung, da man den Umweg über den Browser nicht mehr gehen muss.

WP-Appbox: Kiwi for Gmail (4,99 €, Mac App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Kiwi 2.0: Gmail-App mit 50 Prozent Rabatt & vielen Verbesserungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple könnte an AR-Brille arbeiten

Augmented oder Virtual Reality ist aktuell ein Boomthema. Auch Apple möchte in dem Bereich aktiv werden. Gerüchte sagen, dass man in Cupertino an einer Glass-Alternative bastelt.

Tim Cook und andere Apple-Manager äußerten sich verschiedentlich dahingehend, dass VR und Augmented Reality ein spannendes Feld seien, doch bislang waren höchstens gelegentlich Neueinstellungen oder kleinere Firmenübernahmen in dem Bereich durch Apple zu vermelden. Nun spricht ein spekulativer Bloomberg-Bericht von einem ersten Prototyp, der bereits in der Erprobung sein soll. Der Analyst Mark Gurman, der die Fakten zu dem Bericht beisteuerte, spekulierte in der Vergangenheit bereits recht treffsicher über neue Apple-Produkte.

Marktstart frühestens 2018

Dem Bericht zur Folge bestellte Apple bei einem Fertiger eine kleinere Menge an Displays, die für einen Einsatz nah am Auge ausgelegt seien. Eine baldige Massenfertigung sei aber nicht zu erwarten, frühestens 2018 wäre ein Marktstart wahrscheinlich.

Tim Cook zum eine Milliardsten iPhone - Apple/ZDNet

Tim Cook zum eine Milliardsten iPhone – Apple/ZDNet

Die Brille soll sich drahtlos mit iPhones verbinden und Zusatzinformationen ins Sichtfeld des Nutzers einblenden. Tim Cook äußerte sich mit Blick auf den Erfolg von Pokemon Go zuletzt sehr wohlwollend über AR-Anwendungen.

The post Apple könnte an AR-Brille arbeiten appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mozilla-Browser Firefox erreicht Version 50.0

FirefoxDer vor allem hierzulande populäre Firefox-Browser kann jetzt in Version 50.0 aus dem Netz geladen werden und bringt neben der runden Versionsnummer und den üblichen Fehlerbehebungen auch eine Handvoll kleiner Feature-Erweiterungen mit. So lässt sich der Lese-Modus des Safari-Konkurrenten jetzt mit der Tastenkombination CMD+ALT+R aufrufen – eine neue Konfigurationsoption ermöglicht euch die Tastenkombination CTRL+Tab so […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur 99 Cent: „Deus Ex GO“ günstig wie nie

Nachdem das Spiel vor einigen Wochen zum ersten Mal auf 1,99€ reduziert war, könnt ihr Deus Ex GO (AppStore) so günstig wie nie aus dem AppStore laden.

Zum ersten Mal kostet das tolle Strategie-Puzzle und neuester Teil aus Square Enixs „GO“-Reihe nur 99 Cent, was natürlich auch der neue Tiefstpreis ist. Im Vergleich zu den regulär anfallenden 4,99€ ein richtiges Schnäppchen für das rundenbasierte Strategiespiel, das ihr euch nicht entgehen lassen solltet, wenn ihr Deus Ex GO (AppStore) noch nicht geladen habt.
Deus Ex GO iOS
Bei dieser Gelegenheit nicht unerwähnt lassen wollen wir, dass das Spiel vor ein paar Tagen ein Update erhalten hat. Neue Inhalte hat dieses nicht mitgebracht, dafür aber ein paar Optimierungen und Fehlerbehebungen.

Tolles und kniffliges Gameplay

Deus Ex GO (AppStore) ist das dritte iOS-Spiel dieser Art. Statt mit Hitman oder Lara Croft geht es in diesmal mit dem aus dem „Deus Ex“-Franchise bekannten Doppelagenten Adam Jensen in über 50 knifflige und fordernde Level, in denen allerhand Herausforderungen wie verschiedene Feinde und allerhand Rätsel auf euch warten. Sie gilt es mit Köpfchen und Adams verschiedenen Erweiterungen zu lösen.
Deus Ex GO iOS
Solltet ihr noch nicht sicher sein, ob die Universal-App etwas für euch ist, können wir euch unseren Test empfehlen, indem ihr zum einen mehr Informationen über das grandiose Deus Ex GO (AppStore) erfahrt. Auch im AppStore gibt es viel Lob und durchschnittlich 4 Sterne. Wer also bisher gezögert hat, sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen und das tolle Strategiespiel Deus Ex GO (AppStore) zum neuen Bestpreis von nur 0,99€ auf sein iPhone oder iPad laden.

Deus Ex GO iOS Trailer

Der Beitrag Nur 99 Cent: „Deus Ex GO“ günstig wie nie erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple säubert den App Store – im Oktober wurden 50.000 Apps entfernt

Anfang September und wenige Tage vor der iPhone 7 Keynote hatte Apple verschiedene Verbesserungen rund um den App Store angekündigt. Apple will mittel- bis langfristig die Qualität der verfügbaren Apps erhöhen und hat hierfür verschiedene Maßnahmen ergriffen.

sensortower151116

Apple entfernte im Oktober knapp 50.000 Apps aus dem App Store

Apple ist sich darüber bewusst, dass viele Entwickler hervorragende Arbeit leisten, ihre Apps regelmäßig aktualisieren und neue Funktionen implementieren. Leider gibt es im App Store auch viele Apps, die seit Jahren nicht mehr aktualisiert wurden, vor sich hindümpeln oder nicht mehr funktionieren.

Apple prüft Apps diesbezüglich, informiert Entwickler und entfernt problematische und nicht mehr unterstützte Apps. Im Oktober hat die erste größere Säuberungsaktion stattgefunden. Klar, bisher hat Apple auch immer mal wieder Apps entfernt, ab sofort widmet sich der Hersteller diesem Thema intensiver denn je.

Wie Sensor Tower (via TechCrunch) berichtet, hat Apple im Oktober 47.300 Apps aus dem App Store entfernt. Damit wurden im Oktober 3,4x mehr Apps aus dem App Store entfernt als im Durchschnitt in den Monaten zuvor. Die meisten Apps wurden aus der Kategorie Spiele entfernt. Die Kategorie der Spiele ist besonders stark im App Store vertreten und so verwundert es nicht, dass es die Spiele besonders stark getroffen hat. 28 Prozent aller entfernten Apps waren Spiele. Dahinter folgen die Kategorien Entertainment, Bücher, Bildung und Lifestyle.

Eine Untersuchung, der im App Store vertretenen Apps hatte kürzlich ergeben, dass rund 50 Prozent der Apps seit Mai 2015 nicht aktualisiert wurde. 25,6 Prozent der Apps wurden seit November 2013 nicht aktualisiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch nicht bereit für macOS Sierra? So deaktivieren Sie das Update-Banner im Mac App Store

Sie sind noch nicht bereit für ein Update auf macOS Sierra? Eigentlich ist das kein Problem, aber sobald man den Mac App Store öffnet und sich in der Update-Sektion befindet, wird man stets von einem überdimensionalem Update-Banner  auf die Aktualisierung hingewiesen. Das Banner kann nicht übersehen werden. Soll es auch nicht. Wir möchten Ihnen daher zeigen, wie Sie das Banner dennoch deaktivieren beziehungsweise verstecken können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SUPER MARIO RUN

Eine ganze neue Art von Mario-Spiel – mit einer Hand steuerbar.
In diesem Spiel bewegt sich Mario durch die jeweiligen Level vorwärts und du lenkst ihn mithilfe diverser Sprünge in Richtung Ziel. Marios Verhalten ist dabei vom Timing deiner Berührungen des Bildschirms abhängig. Dein Geschick entscheidet, ob es dir gelingt, Münzen zu sammeln, das Ziel zu erreichen und Mario dabei auch noch gut aussehen zu lassen.

■ Welten
Renne und springe in stilvoller Manier, um Prinzessin Peach aus Bowsers Fängen zu befreien!

Deine Reiseroute umfasst Ebenen, Höhlen, Spukhäuser, Luftgaleeren, Festungen und mehr…

Schließe 6 Welten mit 24 brandneuen, speziell für einhändiges Spielen entworfenen Leveln ab!

■ Toad-Rallye
Lass Mario mit coolen Aktion glänzen, tritt gegen deine Freunde an und fordere Spieler aus der ganzen Welt heraus.

Bei diesem vielfältigen Herausforderungsmodus ähnelt keine deiner Partien einer vorherigen.

Es geht nicht nur darum, noch trickreichere Manöver als dein Kontrahent aufs Parket zu zaubern, sondern auch darum, Münzen zu sammeln und von vielen Toads angefeuert zu werden. Wenn du überzeugend genug bist, können sogar Toads in dein Königreich einziehen.

Coole Aktionen füllen deine Münzrausch-Anzeige und können so letztendlich einen Münzrausch auslösen!

Hinweis: Du benötigst Rallye-Tickets, um eine Toad-Rallye spielen zu können. An diese Tickets kannst du auf unterschiedliche Art und Weise gelangen, beispielsweise durch das Abschließen einer Welt oder über Bonusspiele in deinem Königreich.

■ Königreich
Sammle Münzen und Toads, um dein ganz eigenes Königreich zu gestalten.

Erschaffe ein einzigartiges Königreich, indem du Gebäude und Dekoration platzierst. An beides kannst du bei Toad-Rallyes mithilfe von Toads gelangen.

Die freundlichen Toads, die du bei der Toad-Rallye beeindruckt hast, sind der Schlüssel dafür, dein Königreich ganz nach deinen Vorlieben auszuschmücken, zu vergrößern und zu verbessern.

WP-Appbox: SUPER MARIO RUN (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutzerberichte: SSD im MacBook Pro mit Touch Bar nicht entnehmbar

Nutzerberichte: SSD im MacBook Pro mit Touch Bar nicht entnehmbar

Während das proprietäre Modul im neuen MacBook Pro ohne OLED-Funktionstastenleiste herausgenommen werden kann, scheint Apple die SSD bei den teureren Modellen offenbar zu verlöten. Das berichten Nutzer, die ihre Geräte geöffnet haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iBooks MärchenStunde": Apple veröffentlicht in den USA neue tvOS-App

[​IMG]

Apple hat – offenbar vorerst nur in den USA – überraschend eine neue tvOS-App für den Apple TV 4 veröffentlicht. "iBooks StoryTime" – zu deutsch etwa "iBooks MärchenStunde" – bringt Kinderbücher auf den Apple TV und soll den Sprösslingen dabei helfen, ihre Lesefertigkeiten zu verbessern. Derzeit stehen acht speziell für den Apple TV angepasste...

"iBooks MärchenStunde": Apple veröffentlicht in den USA neue tvOS-App
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ming-Chi Kuo erwartet drei neue iPhone-Modelle im kommenden Jahr

Wenn es um die Vorhersage von künftigen Apple-Produkten geht, ist der KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo inzwischen eine viel und gerne zitierte Quelle. Zu gut war in der Vergangenheit seine Trefferquote. In seiner aktuellen Vorhersage geht Kuo nun davon aus, dass Apple im kommenden Jubiläums-Jahr drei neue iPhones auf den Markt bringen wird. Dabei soll es sich auch weiterhin um ein 4,7"-Modell mit einfacher Kamera und LCD-Display, ein 5,5"-Modell mit Dual-Lens Kamera und LCD-Display und ein neues OLED-Modell mit Dual-Lens Kamera handeln. Für letzteres gibt Kuo interessanterweise keine Displaygröße an, in der Vergangenheit wurde in der Gerüchteküche aber breits mit einem an den Rändern gewölbten 5,8"-Display geliebäugelt. Mit einer Dual-Leans Kamera im 4,7"-Modell dürfte also frühestens im Jahr 2018 zu rechnen sein.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Mario Run kommt am 15. Dezember und wird teuer

bildschirmfoto-2016-11-16-um-05-29-42

Nintendo hat sich nach langem Ringen nun doch mit einer App auf den Smartphone-Markt begeben und bringt hier gleich Super-Mario zum Einsatz. Zusammen mit Apple und einigen Entwicklern hat man sich dem Thema angenommen und die App schon auf der iPhone-Keynote im September von Apple präsentiert. Nun ist es an der Zeit die App endlich auch in den Store zu bekommen und das wird am 15. Dezember diesen Jahres noch passieren. Zwar wird die App selbst nicht gerade billig werden – dafür verzichtet Nintendo aber komplett auf den Einsatz von In-App-Käufen und das finden wir wiederum sehr gut.

10 Euro für Super-Mario?
Als wir den stolzen Preis von 9,90 € pro Download gehört haben, waren wir nicht erfreut und sehr überrascht, dass Nintendo doch soll einen relativ hohen Preis ausruft. Das Unternehmen rechtfertigt sich mit dem Argument der fehlenden In-App-Käufe und will natürlich mit der App auch Geld verdienen. Zusätzlich ist hier sicherlich auch noch Apple im Spiel, das sich von der App auch noch zusätzliche Umsätze erhofft. Wir sind der Meinung, dass 5 € auch genug gewesen wären, aber man nun den Hype rund um Super-Mario ausnutzt, um etwas Geld in die Kassen zu spülen. Ob dies gelingen mag, bleibt abzuwarten.

Werdet ihr 10 € für Super Mario Run ausgeben?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato Eve: HomeKit-App aus Deutschland erhält weiteres großes Update

In den nächsten Wochen und Monaten soll HomeKit endlich durchstartet. Elgato bleibt mit seiner Eve-App jedenfalls am Ball.

Elgato Eve

Vor mehr als zwei Jahren angekündigt, sollte HomeKit das große Ding werden. Momentan dümpelt Apples Idee, Smart-Home-Produkte mehrerer Hersteller miteinander zu verknüpfen, noch ein wenig vor sich hin. Während man in den USA schon deutlich mehr Auswahl hat, gibt es auf dem deutschen Markt eigentlich nur Produkte von Elgato. Aber immerhin: Das Eve-System wird sehr gut gepflegt, es gibt immer wieder neue Hardware und auch Software-Updates.

Obwohl Apple seit dem Start von iOS 10 eine eigene Home-App zur Steuerung anbietet, würde ich weiterhin die Anwendung von Elgato bevorzugen. Sie passt meiner Meinung nach nicht nur optisch besser zum Rest des Betriebssystems, sondern bietet auch deutlich mehr Komfort und einfacher zu erreichende Funktionen. Mit dem gestern veröffentlichten Update auf Version 2.5 (App Store-Link) versprechen die Entwickler weitere Verbesserungen.

Im Mittelpunkt der neuen Version steht eine neue “Auf einen Blick”-Ansicht, die eine kompakte Darstellung der wichtigsten Informationen liefert und es erlaubt, die wichtigsten HomeKit-Geräte direkt zu steuern.

WP-Appbox: Elgato Eve (Kostenlos, App Store) →

“Mit einem Fingertipp schaltest du Eve Energy, aber auch Hue-Lampen ein oder aus, bei Hue-Lampen wird die gewählte Farbe angezeigt. Benutzer mit einem iPhone 6s / iPhone 6s Plus oder neuer bietet Eve 2.5 Unterstützung von 3D Touch: Drücken und Halten auf die Kachel eines HomeKit-fähigen Geräts blendet per Animation dessen Werte ein, du kannst direkt auf das Gerät zugreifen, in der gesamten App wird nun haptisches Feedback unterstützt”, schreibt Elgato über die neue Ansicht.

Ebenfalls neu ist die neue Raum-Ansicht, in der die Räume nicht nur farbig kodiert sind, sondern auch neue Icons erhalten haben. “In der neu strukturierten Raumansicht werden deine Geräte übersichtlich angezeigt, per Fingertipp kannst du auf weitere Details zugreifen. In der Raumansicht kannst du zudem HomeKit-fähige Geräte wie Eve Energy, Eve Thermo oder Hue-Lampen direkt schalten”, lassen uns die Entwickler wissen.

Um die neuen Funktionen nutzen zu können, muss allerdings iOS 10 installiert sein. Wer das neue System noch nicht nutzt, muss aber nicht draußen bleiben, denn Elgato bietet auch eine spezielle Version für iOS 9 an – auch wenn dort natürlich nicht alle Funktionen angeboten werden können. Und falls ihr Eve und HomeKit mal selbst ausprobieren wollt, findet ihr die verfügbaren Produkte auf Amazon und solltet zudem im Dezember bei uns im Blog vorbeischauen…

Elgato Eve Energy (NEU) - Kabelloser Stromsensor &...
  • Kenne dein Zuhause: Erkenne sofort, wie viel Energie deine Elektrogeräte verbrauchen.
  • Praktische Steuerung: Schalte deine Geräte durch einfaches Tippen oder mit Siri ein oder aus.

Der Artikel Elgato Eve: HomeKit-App aus Deutschland erhält weiteres großes Update erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shazam verdeutlicht das Problem mit ständig lauschenden Apps und Gadgets

Die sprachbasierten persönlichen Assistenten drängen weiter in unser Leben. Was einst mit Siri auf iPhone und iPad seinen Anfang nahm, setzt sich inzwischen in Produkten wie dem Amazon Echo oder auch Google Home fort. Das Problem dabei: All diese Produkte lassen sich inzwischen über einen Sprachbefehl aufwecken und ansprechen. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass sie ständig lauschen müssen, was in ihrer Umgebung so gesprochen wird. Ich bin nun wirklich niemand der unter Verfolgungswahn leidet, dennoch kommt mir so ein Produkt nicht ins heimische Wohnzimmer. Ein ständig lauschendes Gerät mit Verbindung zum Internet? Nein danke! Selbst Siri ist bei mir deaktiviert, was aber mehr damit zu tun hat, dass ich für diese Funktion weder auf iPhone und iPad, noch auf dem Mac bislang eine vernünftige (und vor allem auch zuverlässig funktionierende) Verwendung gefunden habe.

Die negative Seite von ständig lauschenden Geräten oder Apps zeigt sich nun an einem aktuellen Beispiel. Zwar bin ich ein großer Fan der Musikerkennungs-App Shazam, das nun von dem Sicherheitsforscher Patrick Wardle entdeckte Problem sollte jedoch jeden Mac-Nutzer nachdenklich stimmen. Während es gewollt ist, dass die App permanent nach im Hintergrund laufender Musik lauscht während sie aktiv ist, behält sie auch ihren Zugriff auf das Mikrofon des Macs nachdem sie eigentlich deaktiviert wurde. Nachdem der ehemalige NSA-Hacker Wardle hierauf aufmerksam wurde, entschlüsselte er den Quellcode von Shazam für Mac und veröffentlichte das Problem. Zwar geht er davon aus, dass Shazam den Zugriff auf das Mikrofon nicht für böswillige Zwecke nutze, sondern nur die Erkennung beschleunigen möchte, dennoch ist der Vorgang mehr als bedenklich.

Inzwischen hat sich auch Shazams Vizepräsident für globale Kommunikation, James Pearson, gegenüber Motherboard, zu Wort gemeldet und den Fund von Wardle als beabsichtigte Praxis bestätigt. Demnach bedeutet das Aktivieren von Shazam nicht das Gewähren des Zugriffs auf das Mikrofon, sondern lediglich das Starten der Verarbeitung der mitgeschnittenen Daten. Das Ausschalten bedeutet umgekehrt also lediglich, dass die Verarbeitung der Daten gestoppt wird, während das Mikrofon aber weiter angezapft wird. Shazam hat eine äußerst gute Reputation, weswegen ich dieser Schilderung einfach mal Glauben schenke. Allerdings ist durch derlei Vorgänge natürlich für den Missbrauch des Mikrofonzugriffs Tür und Tor geöffnet. Shazams Chief Product Officer Fabio Santini hat inzwischen immerhin gegenüber CNET angekündigt, dss man die Mac-App in den kommenden Tagen aktualisieren werde, um durch das Abschalten auch den Zugriff auf das Mikrofon zu unterbinden. 

Während auf dem Mac keinerlei Hinweise zu sehen sind, wann und ob eine App im Hintergrund auf das Mikrofon zugreift, können iOS-Nutzer dies quasi gar nicht übersehen, da Apple in diesem Fall einen nicht zu übersehenden roten Balken am oberen Bildschirmrand einblendet, der auf den Mikrofon-Zugriff aufmerksam macht. Nach dem nun aufgetretenen und viel beachteten Problem würde es mich nicht wundern, wenn Apple demnächst auch einen Mikrofon-Indikator auf dem Mac einführen würde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: So lassen Sie sich Ihre Fotos auf einer Karte anzeigen

In iOS 10 haben nicht nur die Karten-App und Nachrichten-App eine größere Aktualisierung erfahren, sondern auch die Fotos-App. Für diese hielt sich schon längst das Gerücht, dass Sie überarbeitet werden würde und einige alte Funktionen zurückkehren werden. Glücklicherweise bestätigten sich diese Spekulationen und Apple brachte die Foto-Karte zurück in die App. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sie finden können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videoanrufe: WhatsApp-Aktualisierung steht zum Download bereit

Whatsapp Video TelefonatUpdate vom 16. November: Die angekündigte Aktualisierung der WhatsApp-Anwendung lässt sich seit dem späten Dienstagabend aus dem App Store laden. Wie angekündigt integriert Version 2.16.17 nun die Option zum Absetzen von Videotelefonaten. Im Beschreibungstext des Updates heißt es: Wir stellen vor – WhatsApp Videoanrufe. Mit kostenlosen Videoanrufen kannst du jetzt face-to-face mit Freunden und Familie […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 Beta 3: Hintern aka Pfirsich als Emoji zurück

Neue Beta, alter Pfirsich: Das wunderbare Hintern-Emoji ist wieder da.

Selten wurde Obst so sehr vermisst wie im Fall des Pfirsich-Emojis in der Beta 2 von iOS 10.2. iTopnews berichtete am 2. November, kurz nach Erscheinen der Beta 2, von der Abänderung des Frucht-Zeichens in eine jugendfreie Darstellung.

bowie-und-pfirsich-emoji

Doch Liebhaber des skurrilen „Eroticons“ dürfen aufatmen: Der Hintern-Pfirsich ist zurück. Mit Beta 3 von iOS 10.2 kann Anzüglichkeit wieder mit viel Vitamin C vermittelt werden. Wir sind gespannt, ob das auch bis zum finalen Release so bleibt.

Bis dahin auf jeden Fall: Frohes Früchte-Flirten!


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple patentiert AirPods mit Gesundheits-Funktionen

Am Dienstag hat Apple ein neues AirPod-Patent erhalten. Es heißt „Sports Monitoring System für Kopfhörer, Earbuds und Headsets“ und wurde im März 2015 eingereicht. Die Erfindung schließt sich an zwei frühere Patente an: an ein im Jahr 2014 erteiltes Patent, das den selben Namen trägt, und an ein Patent von 2007, das eine ursprüngliche Version dieser Technologie entwirft. Das aktuelle Patent stellt explizit eine Aktualisierung der älteren Erfindung dar.

19005-18771-140218-healthbuds-4-l

An Hardware bringt das aktuelle mehrere biometrische Sensoren mit. Durch den Kontakt mit der Haut können sie unter anderem die Temperatur messen, die Herzfrequenz und den Schweißausstoß. Bewegungssensoren erfassen alle Ortsveränderungen. Steuern lässt sich das Gerät mittels Touch-Gesten und Sprachbefehlen. Damit wird die bisherige Variante der Gestensteuerung mittels Kopfbewegungen ersetzt. Mit den Touch-Gesten lassen sich Aktionen auslösen, wie beispielsweise die Wahl von Musiktiteln und das Starten von Apples Sprachassistent Siri.

19005-18772-140218-healthbuds-2-l

Das neue Patent passt gut zu den im September vorgestellten Wireless-AirPods. Diese verfügen bereits über einige der genannten Sensoren, darunter den Infrarotsensor und Bewegungssensoren. Sobald die Hörer aufgesteckt werden, schalten sich die AirPods an. Das gelingt beispielsweise über Infrarot. Diverse Systemeinstellungen lassen sich auch schon mit den neuen AirPods über Bewegungssensoren ändern.

19005-18773-140218-healthbuds-l

Wann Apple die restliche Hardware und die entsprechenden Features einführen wird, ist allerdings noch nicht bekannt. Auf jeden Fall werden sie noch nicht in den neulich vorgestellten AirPods enthalten sein. Diese Version ist schon mitten in der Produktion. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deus Ex GO: Tolles Strategiespiel erstmals für nur 99 Cent erhältlich

Damit der Spielspaß nicht abreißt, könnt ihr jetzt das reduzierte iOS-Spiel Deus Ex GO auf iPhone und iPad laden.

deus ex go

Mit Deus Ex GO (App Store-Link) hatte ich viel Spaß und habe es sogar komplett durchgespielt – und das kommt nicht so oft vor. Nach einigen Preiskationen in den letzten Monaten, lässt sich Deus Ex GO jetzt erstmals für nur 99 Cent statt 4,99 Euro installieren. Der Download ist 270 MB groß, in deutscher Sprache verfügbar und bietet rein optionale In-App-Käufe, die richtige Gamer sowieso links liegen lassen.

Aber worum geht es in Deus Ex Go? Als Geheimagent Adam Jensen gilt es die Verschwörung hinter dem terroristsichen Anschlagsplan aufzudecken, in dem man die über 50 Level meistert. Wie auch schon bei den Vorgängern kann man sich in jedem Level auf einem vorgegebenen Pfad bewegen, muss Hinweise und Objekte nutzen, um so den Ausgang jeden Levels zu erreichen.

Auf Adam warten viele neue Feinde, unter anderem Wachen, Drohnen, Geschütztürme, Walker und mehr. Eure Feinde bewegen sich nicht immer über das Display, sondern setzen sich erst dann in Bewegung, wenn ihr in Sichtweite seid. Geschütztürme bewegen sich gar nicht, andere wiederum bei jedem Schritt. Mit einer ausgeklügelten Taktik gilt es gekonnt Feinde zu umgehen oder sie hinterlistig umzulegen. So lassen sich alle Gegner von hinten oder von der Seite ausschalten, ein Angriff von vorne ist hingegen nicht möglich.

Deus Ex Go Level 54

Über einfache Wischgesten könnt ihr euch über die Wege bewegen und müsst von speziellen Extras Gebrauch machen. So könnt ihr für zwei Wegpunkte unsichtbar werden, könnt feindliche Kanonen neutralisieren oder müsst versperrte Wege freischaufeln. Nur mit einem guten taktischen Denken und vorausschauenden Handeln könnt ihr den Ausgang erreichen.

Im App Store scheint das sehr gut anzukommen. Bei über 180 Bewertungen hat Deus Ex Go im Schnitt vier Sterne erhalten. Damit nach den 50 Leveln der Spielspaß nicht abrupt abbricht, gibt es pro Woche sieben neue Rätsel, die stets komplizierter werden. Montag wird das einfachste präsentiert, am Freitag das schwierigste.

WP-Appbox: Deus Ex GO (0,99 €*, App Store) →

Der Artikel Deus Ex GO: Tolles Strategiespiel erstmals für nur 99 Cent erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen: Super Mario Run erscheint am 15. Dezember

Lange musste man warten, ehe sich Nintendo dann doch letzten Endes dazu entschlossen hat, den wohl bekanntesten Klempner der Welt (mit Ausnahme vielleicht von Dieter Bürgy) auch auf das iPhone zu bringen. Auch wenn man sich im ersten Schritt "nur" mit Super Mario Run begnügen muss und vorerst noch nicht das legendäre Jump-and-Run unter iOS spielen kann, ist die Vorfreude von Fans auf der ganzen Welt groß. Nun hat sich Nintendo auch erstmals zum Veröffentlichungsdatum und dem Preis für das Spiel geäußert. So wird sich Super Mario Run ab dem 15. Dezember aus dem AppStore laden lassen. Wie angekündigt ist das Spiel zunächst einmal kostenlos. Möchte man jedoch alle Funktionen nutzen, wird man per In-App Purchase mit € 9,99 zur Kasse gebeten.



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Apple löscht 47.300 Apps im Oktober

Shortnews: Seit Anfang September streift Cupertino weltweit durch den digitalen Anwendungsladen, spürt ältere, länger nicht mehr aktualisierte sowie nicht-funktionsfähige Apps auf und kontaktiert die Entwickler. Mit einer Schonfrist von 30 Tagen müssen sie ihre App aktualisieren, sonst ist sie nicht mehr priviligiert für den App Store und wird gelöscht.

Mit dieser großen Aufräumaktion erhofft man sich eine verbesserte Übersichtlichkeit im App Store. Bislang liegen noch sehr viele Apps dort herum, die auf aktuellen iOS-Versionen gar nicht mehr funktionieren.

img_0437

Im Oktober haben die Maßnahmen erstmals Wirkung gezeigt. Laut einer Statistik von Sensortower sind in diesem Monat 47.300 Apps aus dem Store geflogen. Ein Gros davon im Games-Bereich. Der normale Wert liegt etwa bei 14.000 Anwendungen pro Monat, teilt das Analyse-Unternehmen mit. Damit ist der App Store schon mal ein ganzes Stück leichter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Women’s Health Personal Trainer

Die erste Fitness-Coaching-App speziell für Frauen! 

Was auch immer du dir vorgenommen hast – ob du dir einen flachen Bauch wünscht, richtig straffe Arme oder einen noch knackigeren Po, ob du ein paar Kilos verlieren möchtest, neue Trainingstools ausprobieren willst, deine Beweglichkeit verbessern oder dich einfach nur besser fühlen möchtest – diese App bietet dir alles was du dafür brauchst, denn sie ist dein Personal Trainer. 

Du stehst im Mittelpunkt
Du kannst kostenlos auf über 700 Übungen und 150 Workouts zugreifen, die von unseren Experten speziell entwickelt wurden, ausgerichtet auf dein individuelles Trainingsziel. So kannst du dich jedes Mal aufs Neue von der Vielzahl an unterschiedlichsten Übungen inspirieren lassen und bleibst stets motiviert. Damit kommt garantiert keine Langeweile auf!

Einfache Übungserklärung
Mittels Step-by-Step Videoanleitung wird dir jede Übung im Detail erklärt, sodass du deine Workouts sauber ausführen kannst.

Trainiere wo und wann du möchtest
Mit der App trainierst du wann und wo du willst, denn neben Gym- und Outdoor-Training gibt es auch zahlreiche Home-Workouts ganz ohne Geräte. 

Du steigerst dich mit jedem Workout
Ausführliche Statistiken tracken deine Erfolge und Ernährungstipps unterstützen dich dabei, deine Fitness-Goals tatsächlich zu erreichen. 

Setze dein individuelles Trainingsziel in die Tat um! Downloade die App, setz dir ein Ziel und beginne mit deinem kostenlosen Training. Wir freuen uns, dich dabei unterstützen zu können.
Denn Trainingszeit bedeutet ab sofort: Zeit für dich und deine Ziele!

——————————————————————————————————-
Upgrade auf die Premium-Version und profitiere von vielen weiteren tollen Features: 
• Uneingeschränkter Zugriff auf alle zielorientierten Trainingspläne
• Uneingeschränkter Zugriff auf alle Fitness-Videos
• Detaillierte Wochen- und Monats-Statistiken, die dich deinem Trainingsziel noch näher bringen
• Erstelle und bearbeite deine eigenen, individuellen Workouts – das ist Training nach Maß
• Mal kein Smartphone oder Tablet zur Hand? Drucke dir deine Workout-Pläne ganz einfach aus 
• Nutze die App ohne störende Werbe-Banner 

Die Premium-Version der Women’s Health Persoanl Trainer App gibt es bereits ab 76 Cent pro Woche!
• 1 Monat Premium: 6,99 Euro
• 3 Monate Premium: 14,99 Euro 
• 12 Monate Premium: 39,99 Euro

Bitte denke daran, dass sich dein Abonnement automatisch verlängert, sofern du die automatische Verlängerung nicht spätestens 24 Stunden vor dem Ablauf deines aktuellen Abo-Zeitraums in deinen iPhone- bzw. iPad-Einstellungen ausschaltest. Die Abrechnung und Verwaltung deines Abonnements erfolgt über deinen iTunes-Account. Eine Kündigung des aktuellen Abonnements ist während der Abo-Laufzeit leider nicht möglich.

WP-Appbox: Women's Health Personal Trainer (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple räumt Store auf: 47.300 Apps allein im Oktober weg

Schon seit Monaten hat Apple das Großreinemachen im App Store angekündigt.


Und nun wird’s offenbar ernst. Die Zahl der gelöschten Apps, die beispielsweise nicht mehr den aktuellen technischen Anforderungen entsprechen, stieg im Oktober gegenüber dem Vormonat um 238 Prozent an.

App Store Ansicht iPhone iOS 9

Nach Berechnungen der App-Analysten von Sensor Tower (via TechCrunch) wurden allein im Oktober 47.300 Apps aus dem Store gelöscht – mit Spielen (28 Prozent Anteil) als der am meisten betroffenen Kategorie. Der bisherige Jahresdurchschnitt lag bei 14.000 gelöschten Apps pro Monat. Hinter den Spielen werden am häufigsten Apps aus den Bereichen Unterhaltung, Bücher, Bildung und Lifestyle entfernt.

Ursprünglich hatte Apple seine Entwickler aufgefordert, Apps bis 7. September entweder zu entfernen oder auf Vordermann zu bringen. Nach ein paar Wochen Karenzzeit begann dann das große Löschen.

Keine Updates seit Ende 2013

Und offenbar geht die App-Kehrwoche laut aktueller November-Daten munter weiter. Gut ein Viertel der gelöschten Apps war seit drei Jahren nicht mehr aktualisiert worden. Genaue Regeln, wie oft eine App erneuert werden muss, und wie oft sie neuen technischen Standards angepasst werden muss, gibt es allerdings nicht. Hier hat Apple einen relativ großen Spielraum.

Übrigens: Trotz der Löschungen wächst und wächst der App Store. Sensor Tower rechnet mit einer Verdopplung des Angebots auf fünf Millionen Apps bis 2020. Derzeit sind es mehr als zwei Millionen Apps.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gods and Glory: Age of Kings

Tritt in MMO-Kämpfen gegen Spieler auf der ganzen Welt an und baue dein eigenes Reich auf. Rufe die Mächte sechs verschiedener Götter an und nutze ihre besonderen Fähigkeiten, um dir bei deinem Kreuzzug zu helfen. Steige im Level und werte deinen ultimativen Helden auf, schmiede mächtige magische Gegenstände und vernichte deine Feinde. Hebe eine unaufhaltsame Armee aus, ziehe in den Kampf und werde der ultimative Anführer. Schließe dich mit anderen Spielern in der Allianz zusammen, um deinen Griff auf die Welt noch zu verstärken. Finde neue Verbündete für deinen Krieg und führe riesige Invasionen gegen deine Gegner, bevor sie dich angreifen können!

Best Game Design Award 2015: Indie Game Cup!

Funktionen:
• ERSTELLE das ultimative Bataillon aus mächtigen und abwechslungsreichen Helden
• HERRSCHE über ein Fantasy-Reich voller Herausforderungen; du wählst, wie du das Land regierst
• STÜRZE dich in spektakuläre PvP-Kämpfe in Echtzeit mit tausenden von Spielern
• RUFE die Mächte sechs einzigartiger Götter an und nutze ihre Boni
• WÄHLE den Werdegang deines Helden, werte ihn mit legendären Waffen, Rüstungen und Verbesserungen auf
• STÄRKE dein Reich mit verschiedenen Gebäuden, um die Streitkräfte deiner Gegner zurückzuschlagen
• ERFORSCHE Technologien und sammle einzigartige Schätze, um dein Reich weiterzuentwickeln
• TRITT der Allianz bei, um neue Freunde zu finden, und beanspruche dein eigenes Gebiet auf der Weltkarte
• SCHLIESSE dich mit anderen Kriegern zusammen, um Krieg gegen andere Allianzen zu führen
• BESIEGE andere Kolonien, die dich mit wichtigen Ressourcen versorgen werden

Spiel mit und nimm an unseren Wettbewerben teil, um wertvolle Preise zu gewinnen!

WP-Appbox: Gods and Glory: Age of Kings (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Gods and Glory (Kostenlos+, Google Play) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: