Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 644.725 Artikeln · 3,41 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Finanzen
2.
Produktivität
3.
Fotografie
4.
Produktivität
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Finanzen
8.
Musik
9.
Bildung
10.
Fotografie

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Dienstprogramme
5.
Wirtschaft
6.
Dienstprogramme
7.
Fotografie
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Produktivität
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Wetter
9.
Spiele
10.
Lifestyle

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Bildung
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Wetter
8.
Wetter
9.
Dienstprogramme
10.
Produktivität

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Action & Abenteuer
4.
Comedy
5.
Action & Abenteuer
6.
Drama
7.
Drama
8.
Western
9.
Comedy
10.
Drama

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Western
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Drama
8.
Comedy
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Luis Fonsi
2.
Alice Merton
3.
Robin Schulz
4.
Alle Farben & Janieck
5.
Helene Fischer
6.
Adel Tawil
7.
Kay One
8.
Burak Yeter
9.
Harry Styles
10.
Kamaliya

Alben

1.
Helene Fischer
2.
Die drei ???
3.
Verschiedene Interpreten
4.
LINKIN PARK
5.
Mark Forster
6.
Various Artists
7.
Verschiedene Interpreten
8.
Harry Styles
9.
Verschiedene Interpreten
10.
Alice Merton

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

295 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

14. November 2016

iOS 10.2 Beta 3 jetzt auch als Public Beta

Jetzt hat Apple auch noch die Public Beta 3 von iOS 10.2 veröffentlicht.

Nun, kurz nach 23 Uhr, dürfen auch Teilnehmer am Public-Beta-Programm einen Blick in die Beta 3 von iOS 10.2 werfen. Über die neue iOS 10.2 Beta 3 haben wir bereits gestern am frühen Abend so berichtet:

Neben den aus Beta 2 bekannten Features (neue Emojis, SOS-Funktion, Playlist-Sortierungs-Option in Apple Music) fällt auf: Apple hat mit Beta 3 die Video-App entfernt. Stattdessen wird – vorest nur in den USA – die Video-App durch die neue TV-App, die zum Start im Dezember nur in den USA verfügbar sein wird, ersetzt.

iOS 10 deutsch

Auch das Widget der Video-App ist nicht mehr zu sehen. Einen Workaround gibt es aber für all diejenigen, die der Video-App nachtrauen: Sie kann aus dem App Store wieder nachgeladen werden. Dabei geht man so vor, als würde man eine hauseigene Apple-App, die man nicht mehr benötigt, ganz einfach im Store suchen, nachladen und dann installieren.

Update aufgrund Lesernachfragen in den Kommentaren: Die Video-App fehlt in den USA, denn nur dort startet die TV-App erst mal. Wenn die TV-App eines Tages auch nach Deutschland kommt, dürfte auch hierzulande die Video-App ersetzt werden, die in Deutschland jetzt noch in der Beta 3 zu sehen ist.

Update 2: In iMessage gibt es nun einen weiteren Effekt: die sogenannte Liebes-Message mit einem überdimensionalen roten Herz.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay im Web - Bereits in den Top 5

[​IMG]

Erst vor einem Monat öffnete Apple die hauseigene Zahlungslösung Apple Pay auch für Zahlungen im Internet. Die Veröffentlichung des Features erfolgte im Rahmen von macOS Sierra und wird in den nächsten Wochen und Monaten, mit dem Einzug von TouchID in Mac Hardware, noch deutlich interessanter werden.

Jetzt gibt es die ersten Zahlen rund um die Verbreitung des Dienstes - und die können sich...

Apple Pay im Web - Bereits in den Top 5
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016: AMD-Grafikchips mit Support für zwei 5K-Displays

MacBook Pro 2016: AMD-Grafikchips mit Support für zwei 5K-Displays auf apfeleimer.de

Beim MacBook Pro 2016 mit 15 Zoll großem Display hat sich Apple dazu entschlossen, die bisherigen Grafiklösungen von Intel gegen eine dedizierte GPU von AMD auszutauschen. Dieser Wechsel hat sich in puncto Leistung nach ersten Tests definitiv gelohnt.

MacBook Pro 2016: AMD-Chips bieten deutlich mehr Leistung

In den neuen MBP-Modellen kommen Polaris-basierte CPUs zum Einsatz, diese können bis zu sechs Bildschirme gleichermaßen ansteuern. Im Vergleich dazu: Intels Grafiklösung kann „nur“ maximal drei externe Bildschirme gleichzeitig bedienen.

Auch in Bezug auf die neuen 5K-Displays von LG zeigt sich die Grafiklösung aus dem Hause AMD als zuverlässige Option. Gleich zwei 5K-Displays lassen sich gleichzeitig betreiben, zusätzlich zum eigentlichen 15 Zoll großen Retina-Display.

Eigene Grafiklösungen auf ARM-Basis unwahrscheinlich

Durch die neu gewonnene Performance ist es auch unwahrscheinlicher geworden, dass Apple in Zukunft auf eigene ARM-basierte Grafiklösungen wie bei iPhone und iPad setzen wird. Diese Option wurde immer wieder in Form von Gerüchten genannt, für Apple dürfte sich die Entwicklung aber finanziell kaum lohnen – insbesondere dann nicht, wenn AMD leistungsstarke GPUs liefert.

Der Beitrag MacBook Pro 2016: AMD-Grafikchips mit Support für zwei 5K-Displays erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch MacOS 10.12.2 Beta 3 für Entwickler verfügbar

thumb macos sierra beta review

Noch eine kurze Notiz zur Nacht: Nicht nur iOS wurde heute Abend mit einer neuen Beta versorgt. Auch MacOS 10.12.2 Beta 3 kann nun von Entwicklern geladen werden.

MacOS Sierra steht aktuell in Version 10.12.2 für Entwickler zum Download bereit. Am heutigen Abend gab Apple die dritte Vorabversion des Updates frei. Es fügt vor allem die neuen Emojis hinzu, die auch mit iOS 10.2 und WatchOS 3.1.1 ergänzt werden.

MacOS 10.12.2 Beta 3 / MacRumors

MacOS 10.12.2 Beta 3 / MacRumors

Zunächst kam es noch vereinzelt zu Problemen beim Download des Updates aus dem Mac App Store.

Public Beta dürfte bald folgen

Die aktualisierten Testversionen von iOS und MacOS werden von Apple derzeit häufig einen Tag nach den jeweiligen Developer Betas herausgegeben, es ist also morgen im Laufe des Tages mit MacOS 10.12.2 Public Beta 3 zu rechnen, ebenso wie mit iOS 10.2 Public Beta 3. Dieses Update am Mac ergänzt nicht nur die neuen Emojis und erweitert sie um eine etwas modernere, realistischere Darstellung, es adressiert auch zahlreiche Stabilitätsverbesserungen, die seit MacOS 10.12.1 aufgetreten sind. Welche Beobachtungen habt ihr gemacht? Teilt eure Erfahrungen!

The post Auch MacOS 10.12.2 Beta 3 für Entwickler verfügbar appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung kauft Auto-Zulieferer Harman

Wie heute per Pressemitteilung bekannt gegeben wurde, will Samsung für acht Milliarden Dollar die amerikanische Firma Harman übernehmen. Damit erkauft sich der südkoreanische Konzern eine wichtige Rolle in dem Gebiet der vernetzten Technik, mit einem besonderen Augenmerk auf Fahrzeugelektronik.

samsung_logo_612px

Samsung wird Spezialist für Auto-Elektronik

Samsung gehört zu den ganz Großen auf dem Markt der Unterhaltungselektronik. Nun steht mit dem Kauf von Harman International Industries ein großer Sprung in dem Bereich der Auto-Zulieferer bevor.

In den letzten zwölf Monaten wurden 65 Prozent des Umsatzes des Elektronikherstellers Harman im Fahrzeugbereich erzielt. Derzeit wird in 30 Millionen Fahrzeugen die Vernetzungs- und Audiotechnologie des Unternehmens verwendet. Unter den Kunden befinden sich Hersteller wie BMW, Volkswagen und Toyota.

Kommt der CarPlay-Konkurrent?

Samsung kann die Expertise des 30.000 Mitarbeiter starken Unternehmens auch für die eigenen Produkte gut verwenden. Doch nicht nur für bestehende Produkte ist ein Technik-Transfer zu erwarten. Besonders im Hinblick auf einen Konkurrenten für Apples CarPlay und Android Auto von Google, positioniert sich Samsung in eine aussichtsreiche Lage. Zu Harman gehören bekannte Unterhaltungselektronik-Marken wie Harman/Kardon, AKG oder auch JB.

Harman bleibt eigenständige Marke

Wenn die Börsenaufsicht und die Aktionäre dem Geschäft zustimmen, wird die Übernahme bis Mitte 2017 abgeschlossen sein. Harman wird innerhalb der Samsung-Gruppe als eigenständige Abteilung operieren. Das bedeutet, zumindest vorerst, dass die Mitarbeiter von Harman, der Firma erhalten bleiben. Für die Übernahme zahlt Samsung pro Harman-Aktie 112 Dollar, was einen Aufschlag von 28 Prozent auf den Schlusskurs von Freitag bedeutet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 Beta 2 als Public-Beta, macOS Sierra Beta 2 für Entwickler

[​IMG]

Erst gestern wurden neue Beta Versionen von iOS, wachOS und tvOS für Entwickler veröffentlicht. Heute legt Apple nach und veröffentlicht die Builds auch für Teilnehmer der Public Beta. Aber auch eine neue Beta für Entwickler steht zum Download bereit.

Apple bleibt (zumindest hier) alten Gewohnheiten treu. Montag werden Betas für Entwickler veröffentlicht, Dienstags dann...

iOS 10.2 Beta 2 als Public-Beta, macOS Sierra Beta 2 für Entwickler
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phil Schiller: Touchscreen-Macs getestet, für nicht gut befunden

Phil Schiller: Touchscreen-Macs getestet, für nicht gut befunden auf apfeleimer.de

Apples Marketing-Chef Phil Schiller hat sich in einem Interview zu den Möglichkeiten geäußert, einen Mac mit Touchscreen auf den Markt zu bringen. Prinzipiell scheint Apple nichts gegen die Idee gehabt zu haben, denn laut Schiller habe Apple Touchscreen-Macs getestet.

Phil Schiller: Macs mit Touchscreen nicht sinnvoll

Diese wurden aber als nicht gut genug befunden, zudem sollen es die Apple-Verantwortlichen absurd gefunden haben, einen Touchscreen in einem Desktop-PC wie dem iMac zu integrieren. Letzten Endes konnte Apple also keine Argumente finden, einen Mac mit Touchscreen auf den Markt zu bringen.

Gerade bei einem iMac sei es nicht mit den Vorstellungen und Anwendungen eines solchen Desktop-Rechners zu vereinbaren, ein Touchscreen zu integrieren. Bei einem MacBook wäre ein Touchscreen zwar denkbar, würde aber zu einer ungewollten Trennung zwischen MacBook und iMac führen.

iPad-Segment im Fokus von Apple

Darüber hinaus haben wir in den vergangenen Tagen bereits mehrfach davon berichtet, dass ein Touchscreen-MacBook auch wegen des iPads nicht in Frage kommt. Apple sieht das mobile Segment wichtiger und wünscht sich, unter anderem wegen der höheren Gewinnmargen, ein iPad mit mehr Erfolg als die MacBooks.

Der Beitrag Phil Schiller: Touchscreen-Macs getestet, für nicht gut befunden erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seagate stellt weltweit größte mobile Festplatte mit 5 TByte vor

Seagate hat mit der Backup Plus Portable 5 TB die größte mobile Festplatte der Welt auf den Markt gebracht. Dafür ist sie mit 2,5 Zoll ganz schön kompakt gehalten und eignet sich beispielsweise für Videofilmer, die 4K-Datenmaterial sichern wollen. An das neue MacBook Pro passt sie nur mittels Adapter.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 7: Höhepunkt der Nachfrage erreicht

Apple iPhone 7: Höhepunkt der Nachfrage erreicht auf apfeleimer.de

Das Apple iPhone 7 hat, wenn es nach Auffassung des bekannten Analysten Ming-Chi Kuo geht, den Höhepunkt seiner Nachfrage bereits überschritten. Und zwar mit dem Oktober, denn im November und Dezember dieses Jahres soll die Nachfrage um 5 bis 15 Prozent sinken.

Apple iPhone 7: Nachfrage nimmt ab

Laut Ming-Chi Kuo sieht es um die iPhone-7-Nachfrage wie folgt aus, speziell die Gründe für den Rückgang werden erläutert (via Macrumors):

As the 4.7-inch iPhone 7, which accounts for a higher share of iPhone shipments, is in stock in the main global markets, we believe overall iPhone shipments have peaked. We think iPhone shipment forecasts will be revised down due to: (1) lower-than-expected demand due to a lack of spec surprises in the 4.7-inch iPhone 7; and (2) shorter times for delivering online orders of 5.5-inch iPhone 7 Plus, which implies slowing demand. We note that the out-of-stock phenomenon also results from fixed capacity, and is not only due to robust demand.

Weihnachtsquartal dennoch mit Erfolg zu erwarten

Trotz des kolportierten Rückganges der Nachfrage ist damit zu rechnen, dass Apple mit iPhone 7 und iPhone 7 Plus auch im Weihnachtsquartal für Erfolge sorgen kann. Wie hoch diese ausfallen werden, lässt sich im Moment aber noch nicht sagen.

Der Beitrag Apple iPhone 7: Höhepunkt der Nachfrage erreicht erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro mit Touch Bar soll ab Donnerstag in den Apple Stores verfügbar sein

Bislang findet ihr in den Apple Stores vor Ort nur das neue MacBook Pro ohne Touch Bar. Dies soll sich in Kürze ändern. Aktuellen Gerüchten zufolge, wird Apple noch diese Woche das neue MacBook Pro mit Touch Bar in den Apple Stores bereit stellen

macbook_pro_2016

MacBook Pro mit Touch Bar in Kürze auch im Apple Store

In dieser Woche kommt Bewegung in das MacBook Pro mit Touch Bar. Nachdem die ersten Geräte am heutigen Tag an Endverbraucher per Paketdienst ausgeliefert wurden, werden die Geräte auch in Kürze in den Stores vor Ort erhältlich sein.

Wie 9to5Mac berichtet und sich dabei auf Insiderkreise bezieht, wird Apple in dieser Woche seine Retail Stores mit Demo-Einheiten ausstatten, so dass Kunden das neue MacBook Pro mit Touch Screen vor Ort ausprobieren können. Parallel dazu, wird es die Geräte auch zu kaufen geben. Los gehen soll es am Donnerstag (17. November). Welche Modelle in welchen Stückzahlen erhältlich sein werden, ist unbekannt.

Darüberhinaus werden in einen Stores auch das LG UltraFine 4K und LG UltraFine 5K Display ausgestellt sein. Die Displays hat Apple gemeinsam mit LG entwickelt und Ende Oktober mit dem neuen MacBook Pro präsentiert.

Die Reviews sind da und die ersten MacBook Pro 2016 wurden bereits ausgeliefert. Jetzt warten wir nur noch auf unsere Modell, so dass wir uns eine bessere Meinung zu dem Gerät bilden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Music Unlimited startet in Deutschland und Österreich

Amazon Thumb

Amazon hatte bereits durchblicken lassen, dass sein vollwertiger Streamingdienst noch dieses Jahr den Sprung nach Europa vollziehen würde. Nun ist es soweit. Der Dienst Amazon Music Unlimited kann ab sofort in Deutschland und Österreich gebucht werden.

Amazon startet seinen Streamingdienst Amazon Music Unlimited nun auch in Deutschland und Österreich. Abonnenten erhalten Zugriff auf rund 40 Millionen Songs. Der Katalog bietet redaktionell sortierte Playlisten, die auch deutsche und österreichische Hörgewohnheiten berücksichtigen und die bei Amazon äußerst beliebten regionalen Künstler einschließen, ferner gibt es individualisierte Radiosender und einen Hörspielkatalog.

Amazon Music Unlimited

Amazon Music Unlimited

„Wir sind begeistert über das Kunden-Feedback zum US-Start von Amazon Music Unlimited im vergangenen Monat und freuen uns sehr, den Service nun auch in Deutschland und Österreich anbieten zu können“, erklärte Steve Boom, verantwortlich für Amazon Music.

Rabatte für Prime-Kunden und Echo-Besitzer

Die neue Streaming-Offärte wird vorerst zum aktuell branchentypischen Preis von 9,99 Euro angeboten, doch einige Nutzer erhalten das Abo günstiger. Prime-Kunden etwa zahlen wahlweise 79 Euro im Jahr oder monatlich 7,99 Euro. Besitzer des smarten Lautsprechers Echo, auf den hierzulande noch viele Interessenten vergeblich warten, bekommen Music Unlimited gar für 3,99 Euro, allerdings läuft der Dienst dann nur auf Echo.

The post Amazon Music Unlimited startet in Deutschland und Österreich appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-App Vorstellung: PhotoBulk

photobulkPhotoBulk von Eltima ist eine sehr simple Software für macOS mit der Sie auf einfachste Art und Weise sehr viele Bilder in einem Rutsch bearbeiten können. Vergößern, verkleinern, Wasserzeichen setzen, optimieren oder in ein anderen Format umwandeln. PhotoBulk erledigt das alles mit ein paar Klicks ohne mit einem komplizierten Interface im Weg zu stehen.

Watermark-Funktion

Nach dem starten von PhotoBulk bekommt ihr ein schlichtes Fenster zu sehen. Bevor wir doch ein paar Photos hineinwerfen, schauen wir uns die Einstellungen an. Unter dem Punkt Watermark finden wir die Wasserzeichen-Funktion. Hier kann ich einen Text, ein Bild, ein Datumstempel oder mit Script, sich wiederholenden Text auf das Bild setzen. Dabei hat mal all die Freiheiten der Schriftart, Schriftgröße und Transparenz.  Je nach Option hat man zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten.

Resize

Unter dem Punkt Reize findet ihr die Funktion zum vergrößern oder verkleinern der Bilder. In der AuswahlBox könnt ihr festlegen nach welchem   Kriterium die Bilder verkleinert/vergrößert werden sollen. Breit, Höhe, Prozent, maximale Größe oder eigene Angaben. Um zum Beispiel viele Bilder in der Breit zu beschränken, für den Blog oder eine Bildergalerie, bietet sich die Funktion „by width“ an. Also auf die Breit beschränken und die Höhe entsprechend anpassen. Dabei wird das Seitenverhältnis immer berücksichtigt. Schön ist die Option, dass er kleine Bilder nicht vergrößern soll.

Optimize

Unter Optimize lässt sich die Bildoptimierung festlegen. Hierzu habe ich bisher auch immer ein eigenes Programm benutzt, was jetzt wegfällt. Denn PhotoBulk kann diesen Schritt der Bildverarbeitung ebenfalls erledigen. Dabei lässt sich der Grad und die Methode zur Bildoptimierung festlegen. Achtung! PNG Optimierung dauert sehr lange und sollte entsprechend angestoßen werden, wenn man sich sicher ist. Am besten testet ihr ein einzelnes Bild bevor ihr die Bearbeitung von vielen Bilder startet.

Rename

Der letzte Punkt beinhaltet die Umbenennung von Dateinamen. Wobei ich mir hier ein wenig mehr Möglichkeiten gewünscht hätte, welches auch der einzige negative Kritikpunkt ist. PhotoBulk ersetzt den Dateinamen durch einen Text mit laufender Zahl. Entweder Name+Zahl oder Zahl+Name. Hier hätte ich mir ein paar mehr Einstellungsmöglichkeiten gewünscht.

Fotoshow

01 iPad Kaffee 02 iPad und iMac 03 MacBook, iPad und iPhone 04 iPad

Fazit

PhotoBulk ist für den Heimanwender mehr als ausreichend. Die Funktionen sind einfach zu benutzen und bieten ausreichend Möglichkeiten die Bildumwandlung anzupassen. Schaut Euch den YouTube-Videokanal Photo Pulk an, um weitere Eindrücke von der MacApp zu erhalten. Ein optimales Tool zum kleinen Preis für alle die schnell und unkompliziert ein einzelnes Bild oder tausend Bilder umwandeln wollen.

WP-Appbox: PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename (9,99 €, Mac App Store) →

Video: PhotoBulk Watermark, Resize, Optimize, Rename and Convert photos on Your Mac

Jetzt unserer News Site auf XING folgen

 
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotobuch am Mac erstellen

Ob Einschulung, Hochzeit oder Urlaub — es gibt so viele schöne Dinge, die man sich immer wieder gerne ins Gedächtnis ruft. Doch verdrängt vom Alltagsstress, neigen die Erinnerungen dazu, nach und nach zu verblassen.

Um dem entgegen zu wirken und die Erinnerungen wieder aufleben zu lassen, hat schon Oma gern auf Fotobücher zurückgegriffen.

Heutzutage werden Fotobücher natürlich nicht mehr aus einzelnen Fotoabzügen zusammengeklebt, sondern als Buch am Mac erstellt. Dafür gibt es inzwischen auch diverse Anbieter; CEWE Fotobuch, Saal Digital, Pixum oder PosterXXL sind nur einige von ihnen.

Nur die Wenigsten wissen allerdings, dass sie bereits eine umfangreiche Software zur Gestaltung von Fotobüchern auf dem Mac haben. Mit der Fotos-App lassen sich nämlich nicht nur Fotoabzüge bestellen und Fotokalender erstellen, sondern auch schnell und einfach individuelle Fotobücher gestalten.

..so lässt es sich in Erinnerungen schwelgen.

Wir zeigen dir, wie du mit der Fotos-App dein individuelles Fotobuch am Mac gestaltest.

Zunächst wird über die Menüleiste der Fotos-App im Menüpunkt "Ablage" die Funktion "Buch erstellen" ausgewählt.
Fotobuch erstellen am Mac

In dem neuen Fenster hast du nun die Wahl zwischen verschiedenen Formaten und Bindungen. Quadratisch, Klassisch oder im Taschenbuch-Format, mit Bindung, Fotoeinband und Schutzumschlag, du hast die Wahl zwischen drei Formaten in jeweils zwei unterschiedlichen Größen.
Bestätigt wird die Auswahl mit einem Klick auf den Button "Auswählen".
Fotobuch - Fotobuchformat wählen

Fotobuch Das passende Thema finden

Die Themen unterscheiden sich zum einen durch die maximale Anzahl an Fotos je Fotobuchseite, zum anderen bestehen auch Unterschiede bezüglich der Art und Möglichkeit, Karten einzufügen und Beschreibungstexte zu verfassen
.
Fotobuch - Klassisch

Um das passende Thema für dein Projekt zu finden, solltest du dir also Gedanken machen, ob du lieber vielfältige und kreative Seiten mit Karten und Texten gestalten, viele Bilder auf einer Seite unterbringen oder den Fokus auf einzelne Fotos setzen möchtest.

Fotobuch erstellen

Mit einem Doppelklick auf das gewünschte Fotobuchthema startest du das Fotobuch-Projekt und gelangst zur Seitenübersicht. Am unteren Rand findest du eine Leiste mit deinen importierten Fotos, welche zu Beginn noch leer ist.
Fotobuch - Leeres Projekt

Fotos lassen sich über den Button "Fotos hinzufügen" in das Fotobuch-Projekt einfügen.
Fotobuch - Fotos auswählen und hinzufügen

Fotobuch Die Layoutoptionen

Je nach Thema, Format und Größe Deines Fotobuches gibt es die Möglichkeit, bis zu 48 Fotos auf einer Seite darzustellen.

Daneben kannst Du entscheiden, ob die Fotos einen Abstand zum Rand haben sollen. Die Farbe des Randes lässt sich individeull bestimmen.

Fotos können über eine gesamte oder gar über zwei Albumseiten ausgebreitet werden. Dies ist besonders bei Panoramafotos ein Hingucker!
Fotobuch - Panorama

Karten und Texte je nach Thema auf unterschiedliche Art und Weise untergebracht werden.
Fotobuch - Landkarte

Der Text kann ebenfalls nach Belieben gestaltet werden. Einstellungen bezüglich Schriftart, Schriftgröße, Ausrichtung, Zeilen- und Zeichenabstand können individuell gewählt werden.
Fotobuch - Beschriftung

Übrigens können auch leere Seiten eingefügt werden. Dies ist keineswegs eine verschwendete Albumseite. Diese Option eignet sich hervorragend für ein paar handschriftliche Zeilen.
Gestaltest Du bspw. ein Jahrbuch o.ä., so hast Du hier Platz für Unterschriften und Glückwünsche. 
Oder möchtest Du deine Reise dokumentieren, so kannst du hier Erinnerungen wie Flugtickets, Eintrittskarten etc. einkleben.

Fotobuch Fotos platzieren und bearbeiten

Hast du dich für ein Foto entschieden, kannst du es aus der Fotoleiste auf die entsprechenden Fläche im Fotoalbum ziehen.
Fotobuch - Fotos platzieren

Fotobuch

Fotobucheinstellungen nachträglich ändern

Einstellungen des Fotobuches bezüglich des Buchthemas und -formates lassen sich über die Buttons in der Symbolleiste am rechten Fensterrand auch nachträglich noch ändern. Bei Projekten, bei denen bereits Texte eingefügt oder Fotos platziert sind, ist allerdings Vorsicht geboten, dieser Fortschritt kann unter Umständen verloren gehen.
Fotobuch - Einstellungen ändern

Ist das Fotobuch erst einmal fertig, so kann es auch direkt aus der Fotos-App heraus bestellt werden. Dies geschieht über den Button “Buch kaufen“.

Wähle die Lieferadresse, bestätige die Zahlungsweise und fertig!
Fotokalender - online Bestellen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.12.2 und iOS 10.2 in der dritten Beta

In rascher Folge gibt Apple neue Testversionen der kommenden Systemupdates frei. Für alle registrierten Entwickler lassen sich ab sofort macOS 10.12.2, iOS 10.2 sowie tvOS 10.1 in der dritten Beta laden. Zwischen dem jetzt veröffentlichten Build und der letzten Beta liegt nur eine Woche. Teilnehmer des öffentlichen Testprogramms sehen die Updates noch nicht in der Software-Aktualisierung, dies ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotokalender auf dem Mac erstellen

Und schon wieder ist ein Jahr um. Wer die schönsten Erinnerungen und besonderen Ereignisse des letzten Jahres ins nächste mitnehmen möchte, dem sei die Fotos-App nahegelegt. Neben der Verwaltung der Fotos, lassen sich dort nämlich auch Fotobücher, Fotoabzüge, Karten und Fotokalender zusammenstellen und bestellen.
Im Folgenden zeigen wir dir, wie du einen Kalender in der Fotos-App erstellst.

Zunächst wird über die Menüleiste der Fotos-App im Menüpunkt "Ablage" die Funktion "Kalender erstellen" ausgewählt.
Fotokalender erstellen am Mac

In dem neuen Fenster kann nun die Anzahl der Monate (bis zu 24) und das Jahr eingestellt werden. Aber Achtung, mit jedem zusätzlichen Kalendermonat steigt auch der Preis. Besonders ist auch die Auswahlmöglichkeit des Anfangsmonats.
Bestätigt wird die Auswahl mit einem Klick auf den Button "Fortfahren".
Fotokalender - neues Projekt

Fotokalender Die Themen

Weiter geht es mit der Kalendergestaltung. Zunächst hast du die Wahl zwischen diversen Kalenderthemen mit verschiedenen Layoutoptionen für die einzelnen Monate.

Je nachdem, wie viele Fotos in den Kalender sollen und wie die Bilder angeordnet sein sollen, sollte das passende Kalenderthema ausgesucht werden.
Auch innerhalb des ausgewählten Themas können die einzelnen Monate individuell gestaltet werden.

Fotokalender Das passende Kalenderthema finden

Unterschiede gibt es bei der Anzahl der Bilder, die auf einer Kalenderseite dargestellt werden können.
Fotokalender - Kalenderthemen

Wer mehrere Fotos pro Kalenderblatt unterbringen möchte, sollte das Thema mit Bedacht auswählen.

Bei den Themen "Großbild" und "Portfolio" kann ausschließlich ein Foto pro Monat zugeordnet werden, während bei allen anderen Themen-Collagen für einen Monat mit bis zu drei ("Farbpapier") bzw. bis zu vier ("Großer Text" & "Modern") und bis zu sieben Fotos ("Großes Datum" & "Bildkalender") gebildet werden können.
Dementsprechend eignen sich diese Themen vor allem für eine vielseitige Gestaltung mit einer großen Anzahl von Fotos.

Für die einzelnen Kalenderseiten gibt es wiederum mehrere Anordnungsvarianten.


Wer nicht nur einen Untertitel, sondern größere Texte über das Foto schreiben möchte, sollte das Kalenderthema "Großer Text" auswählen. Auf diese Weise können passende Sprüche oder lustige Zitate in den Kalender eingebracht werden. Dafür eignen sich vor allem ruhige Landschaftsfotos. Anderenfalls können diese Texte auf einem einfarbigen Hintergrund eingefügt werden.

Wer viel Wert auf einen farbenfrohen Kalender legt oder wem ein geordnetes Erscheinungsbild in Form einer Umrandung der Fotos wichtig ist, ist beim "Portfolio" gut aufgehoben. Während einem hier der Rahmen der Fotos freisteht, ist man in dem Kalenderthema "Modern" an diese Darstellung gebunden.

Wer weg von der statischen Anordnung der Fotos möchte, hat bei "Fotopapier" die Möglichkeit die Fotos locker und schräg vor einem farbigen Hintergrund anzuordnen.

Fotokalender erstellen

Mit einem Doppelklick auf das gewünschte Kalenderthema startest du das Kalender-Projekt und gelangst zur Monatsübersicht. Am unteren Rand findest du eine Leiste mit deinen importierten Fotos, welche zu Beginn noch leer ist.
Fotokalender - leeres Projekt

Fotos lassen sich über den Button "Fotos hinzufügen" in das Kalender-Projekt einfügen.

Fotokalender Die Layoutoptionen

Fotokalender - Layoutoptionen Innerhalb des ausgewählten Kalenderthemas können über die Buttons in der rechten oberen Ecke des Fensters die verschiedenen Layoutoptionen eingestellt werden. Dafür muss der gewünschte Monat bzw. der Einband oder die Rückseite ausgewählt werden.

In den Layoutoptionen kannst du die Anzahl und Anordnung der Fotos je Kalendermonat bestimmen. Die Layoutoptionen unterscheiden sich je nach gewähltem Thema.

Eine größere Darstellung des Kalendermonats ist mit einem Doppelklick auf den jeweiligen möglich. Zusätzlich findest du in der linken oberen Ecke des Fensters einen Slider, mit dem du die Ansicht vergrößern kannst.
Fotokalender - Monatsansicht

Fotokalender Fotos platzieren und bearbeiten

Hast du dich für eine Anordnung entschieden, kannst du die Fotos aus der Fotoleiste auf die entsprechenden Bereiche des Kalendermonats ziehen.
Fotokalender - Fotos platzieren

Fotos-App - Foto-Optionen Ist ein Foto erst einmal platziert, kannst du es in der Monatsansicht vergrößern und verschieben. Außerdem gelangst du in dieser Ansicht über die Buttons in der Symbolleiste zu den "Foto-Optionen", wo du die Möglichkeit hast, das Foto zu bearbeiten und Filter anzuwenden, die du vielleicht bereits vom iPhone kennst.

Tipp: Fotos lassen sich aber nicht nur auf dem dafür vorgesehenen Kalenderblatt platzieren, sondern auch an einzelnen Tagen. Ziehe hierzu einfach das gewüschte Foto auf einen beliebigen Tag um es dort zu platzieren.

Kalendereinstellungen nachträglich ändern

Einstellungen des Kalenders bezüglich Beginn, Anzahl der Monate und das Jahres können selbstverständlich auch nachträglich noch geändert werden. Dies geschieht wieder über die Buttons in der Symbolleiste am rechten Fensterrand.
Fotokalender - Kalendereinstellungen

Interessant ist auch die Möglichkeit, die Geburtstage seiner Kontakte automatisch in den Kalender übernehmen zu lassen oder Kalenderereignisse und Feiertage aus dem macOS Kalender einzublenden.
Fotokalender - Feiertage und Geburtstage

Als wäre das noch nicht genug, kann in der Monatsansicht, mit einem Klick auf einen Kalendertag, individueller Text eingefügt werden.

Auch das Kalenderthema lässt sich nach dem Auswählen noch umstellen. Hier ist allerdings Vorsicht geboten, denn bei Projekten, bei denen bereits Texte eingefügt oder Fotos platziert sind, kann dieser Fortschritt unter Umständen verloren gehen.

Ist der Kalender erst einmal fertig, so kann er auch direkt aus der Fotos-App heraus bestellt werden. Dies geschieht über den Button "Kalender kaufen".

Wähle die Lieferadresse, bestätige die Zahlungsweise und fertig!
Fotokalender - online Bestellen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotoabzüge am Mac bestellen

Das unersetzbare Gefühl an vergangene Momente erinnert zu werden, kommt nicht dadurch auf, dass man seine dreiundzwanzigtausendfünfhundertelf Erinnerungsfotos irgendwo, in irgendeinem Ordner, auf irgendeiner Festplatte rumliegen hat.

Dafür braucht es schon etwas Besseres, etwas Solides, zum Anfassen, Mitnehmen im Portemonnaie oder ein Poster zum an die Wand hängen.

Also raus aus der rein digitalen Welt und erstelle dir Fotoabzüge Deiner schönsten Momente und liebsten Motive.

Zunächst wird über die Menüleiste der Fotos-App im Menüpunkt "Ablage" die Funktion "Abzüge bestellen" ausgewählt.
Fotoabzüge bestellen am Mac

In dem neuen Fenster hast du nun die Wahl zwischen verschiedenen Fotoformaten und Größen.

Fotoabzüge - Format & Größe wählenNeben den Formaten "Automatische Größe", "Traditionell", "Quadratisch" oder im großen "Poster"-Format hast du jeweils noch mindestens drei unterschiedlichen Größen zur Auswahl.
Bestätigt wird die Auswahl mit einem Klick auf den Button "Auswählen" neben dem gewünschten Fotoformat.

Im Folgenden können die gewünschten Fotos für die Abzüge erstellt werden sollen ausgewählt werden.
Fotoabzüge - Fotos auswählen

Wähle die Lieferadresse, bestätige die Zahlungsweise und schließe die Bestellung mit einem Klick auf den Button "Bestellung aufgeben" ab. Fotoabzüge - Bezahlen

Fertig! - Nun heißt es warten auf den Postboten. :-)
Fotoabzüge - online bestellen

Fotoabzüge Das Resultat

Die Abzüge kommen in einem großen Umschlag mit Apple-Logo. Enthalten sind, abhängig von Anzahl und Format der Fotos, ein oder mehrere Kuverts. Darin widerum enthalten sind verschiedene weitere Kuverts und Folien mit den einzelnen Fotoabzügen. Die Abzüge sind nach Größe sortiert.

Von der Qualität her stehen Fotoabzüge aus der Fotos-App den bekannten Druckdiensten aus Drogerie oder Elektromarkt in nichts nach. Die Qualität hängt allerdings - wie überall anders auch - stark vom Foto selbst ab.

Erscheinen Fotos bereits auf dem Mac leicht unscharf, so machen diese auch ausgedruckt einen eher "matschigen" Eindruck.

Beim Druck verlieren Fotos immer etwas an Schärfe, es empfiehlt sich daher Fotos vor der Bestellung entsprechend zu bearbeiten. - Hier kommt es aber auf Ausprobieren an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos

Fotos ist eine der in macOS integrierten Standardprogramme und dient der Fotoverwaltung am Mac.

Der Programmname ist etwas irreführend, denn wenn man "Fotos" erwähnt, kann dies leicht zu Missverständnissen und Wechselungen führen, weshalb wir im Folgenden den Zusatz "App" nutzen.

Mit der Fotos-App lassen sich am iPhone, iPad oder mit einer anderen digitalen Kamera geschossene Fotos auf den Mac importieren, organisieren, archivieren und bearbeiten.

Auch die vom iPhone und iPad bekannte "Andenken"-Funktion ist in Fotos integriert und ermöglicht es, auf Basis deiner Fotomediathek und mit nur wenigen Klicks wunderschöne Erinnerungsvideos zu erstellen. So lässt sich im Handumdrehen in Erinnerungen schwelgen.

Darüber hinaus bietet dir Fotos-App auch noch die Möglichkeit, die schönsten Fotos zu ganz besonderen Erinerungen zu machen, indem du direkt Fotoabzüge, Fotobücher, Fotokalender oder Karten erstellen und online bestellen kannst. Diese werden dir dann von Apple nach Hause geliefert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Profi-Drohne günstig abstauben: Quadrocopter mit Full-HD-Kamera und GPS

Wenn Sie sich eine professionelle Drohne zulegen wollen, dann gibt es derzeit ein sehr interessantes Angebot von Notebooksbilliger für den Hubsan X4 Pro Quadrocopter. Sie können sogar noch mehr sparen als die angegebenen 50 Prozent. Wir verraten Ihnen wie.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„40 Stunden Akku“: Apple bewirbt den Beats Solo3 Wireless

Beats Solo3 Wireless HeaderWohl nicht zuletzt, weil das iPhone mittlerweile auf einen Kopfhöreranschluss verzichtet, legt die Apple-Tochter Beats den Fokus derzeit auf drahltose Kopf- und Öhrhörer. Der neueste Werbespot des Unternehmens präsentiert den On-Ear-Hörer Solo3 Wireless. Die vom Hersteller genannten 40 Stunden Akkulaufzeit sind durchaus eine Ansage und bilden dann auch die Kernaussage des Werbespots. Das Video folgt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: Weihnachtsbanner 2016 – Gestalte die Apfeltalk-Weihnachtsdeko!

[​IMG]

Die Zeit vergeht. Die Supermarkt-Regale sind schon seit Wochen mit Weihnachtsdeko und -Süßigkeiten gefüllt und der Duft von Glühwein und Punsch liegt schon fast in der Luft. Dann kann auch der Weihnachtsbanner-Wettbewerb auf Apfeltalk nicht mehr fern sein. Unsere Moderatorin Heike (aka...

In eigener Sache: Weihnachtsbanner 2016 – Gestalte die Apfeltalk-Weihnachtsdeko!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-App in iOS 10.2 Beta 3 entfernt, Liebes-Message neu

Wir kommen noch mal zurück auf die heute Abend ausgegebene iOS 10.2 Beta 3.

Neben den aus Beta 2 bekannten Features (neue Emojis, SOS-Funktion, Playlist-Sortierungs-Option in Apple Music) fällt auf: Apple hat mit Beta 3 die Video-App entfernt. Stattdessen wird – vorest nur in den USA – die Video-App durch die neue TV-App, die zum Start im Dezember nur in den USA verfügbar sein wird, ersetzt.

apple-tv-app-neu

Auch das Widget der Video-App ist nicht mehr zu sehen. Einen Workaround gibt es aber für all diejenigen, die der Video-App nachtrauen: Sie kann aus dem App Store wieder nachgeladen werden. Dabei geht man so vor, als würde man eine hauseigene Apple-App, die man nicht mehr benötigt, ganz einfach im Store suchen, nachladen und dann installieren.

Update aufgrund Lesernachfragen in den Kommentaren: Die Video-App fehlt in den USA, denn nur dort startet die TV-App erst mal. Wenn die TV-App eines Tages auch nach Deutschland kommt, dürfte auch hierzulande die Video-App ersetzt werden, die in Deutschland jetzt noch in der Beta 3 zu sehen ist.

Update 20.54 Uhr: In iMessage gibt es nun einen weiteren Effekt: die sogenannte Liebes-Message mit einem überdimensionalen roten Herz.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra 10.12.2 Beta 3 für Entwickler veröffentlicht

Eine Woche nach Veröffentlichung der Beta 2 ist nun die dritte Beta von macOS Sierra 10.12.2 erschienen. Bei einigen Anwendern hakt im Moment der Download aus dem Mac App Store.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phil Schiller: Apple hat mit Touchscreen-Macs experimentiert

Ein MacBook mit Touchscreen sollten wir in naher Zukunft nicht erwarten. Auch wenn unterschiedliche Hersteller bisher Computer mit Touchscreen vorgestellt und auf den Markt gebracht haben, ist Apple der Meinung, dass dies nicht die ideale Lösung sei.

touch_bar_macbook_pro2016

Phil Schiller: Kein MacBook mit Touchscreen

Am heutigen Tag ist das Presseembargo rund um das neue MacBook Pro mit Touchscreen ausgelaufen und es kursieren mittlerweile zahlreiche Reviews umher. Unter anderem hat Apple Steven Levy ein Testgerät zur Verfügung gestellt. Parallel dazu hat Apples Marketing-Chef Phil Schiller im Gespräch verschiedene Fragen rund um das Gerät bentwortet. In erster Linie ging es dabei um die Touch Bar und warum Apple dem MacBook keinen Touchscreen spendiert hat.

Apple came to this conclusion by testing if touch screens made sense on the Mac. “Our instincts were that it didn’t, but, what the heck, we could be wrong—so our teams worked on that for a number of times over the years,” says Schiller. “We’ve absolutely come away with the belief that it isn’t the right thing to do. Our instincts were correct.”

Schiller betont, dass sich Aple bereits mit Touchscreens beim MacBook beschäftigt habe. Der Instinkt habe gesagt, dass dies nicht funktioniere. Nichtsdestotrotz wollte man der Sache nachgehen. In den letzten Jahre habe man mehrfach daran gearbeitet und sei nach wie vor der Meinung, dass ein Touchscreen beim Mac keinen Sinn mache. In diesem Zusammenhang hat Schiller noch verschiedene weitere interssante Aussagen gemacht.

“We think of the whole platform,” he says. “If we were to do Multi-Touch on the screen of the notebook, that wouldn’t be enough — then the desktop wouldn’t work that way.” And touch on the desktop, he says, would be a disaster. “Can you imagine a 27-inch iMac where you have to reach over the air to try to touch and do things? That becomes absurd.” He also explains that such a move would mean totally redesigning the menu bar for fingers, in a way that would ruin the experience for those using pointer devices like the touch or mouse. “You can’t optimize for both,” he says. “It’s the lowest common denominator thinking.”

Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und lest den Bericht des Kollegen zumindest einmal quer. Die Aussagen von Schiller heben diesen ein Stück weit von den anderen Reviews ab. Unter anderem spricht Apples Marketing Chef auch über USB-C / Thunderbolt 3. Schiller gab an, dass Apple das MacBook Pro für die Zukunft gebaut habe und in fünf Jahren USB-C Standard sei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Trump-Wahl: Droht iPhones das Verkaufsverbot in China?

Donald Trump

Donald Trump polterte im Wahlkampf derart unsensibel und hemmungslos von Massenabschiebungen und isolationistischer Wirtschaftspolitik, dass es einem Angst und Bange werden konnte. Inzwischen hat er seinen Ton gemäßigt, falls er aber auch nur einen Teil der angekündigten Schritte durchsetzt, könnte das die US-Techindustrie hart treffen.

Das iPhone und der aller größte Teil amerikanischer und weltweit aller Hightech-Erzeugnisse der Kommunikations- und Unterhaltungsbranche wird in Asien gefertigt, viel davon in China. Donald Trump kündigte an die gesamte Produktion zurück in die USA holen zu wollen, grundsätzlich ein interessantes Vorhaben, die Frage, wie das finanzierbar wäre, lassen wir mal außenvor.

MacPro Fertigung in den USA

MacPro Fertigung in den USA

Falls Trump tatsächlich Schritte in diese Richtung unternehmen sollte, könnte das Apple und anderen Unternehmen allerdings satte Marktanteile kosten.

Das iPhone made in California könnte zu Apples Alptraum werden

China ist für viele Tech-Produkte buchstäblich der Anfang und das Ende: Der Anfang, weil sie dort gefertigt werden und das Ende, weil der chinesische Endkunden-Absatzmarkt der größte der Welt geworden ist. Die chinesische Führung, die eine Art staatlich gelenkten Kapitalismus betreibt, kündigte bereits an auf Trump-Ideen wie um 45% steigende Importzölle mit Importverboten zu antworten, das wäre für das iPhone ein Desaster. Man lies bereits über chinesische Staatsmedien verlauten, käme es zu derartigen Schritten, kaufe man künftig Airbus statt Boeing und europäische statt amerikanische Autos. Die Zahl chinesischer Studenten an amerikanischen Universitäten könne man auch verringern. Glücklicherweise kann ein US-Präsident nur in begrenztem Ausmaß Außenhandelszölle im Alleingang beschließen und ob er für eine langfristige Änderung der Handelspolitik mit China die erforderlichen Mehrheiten bekommt, muss noch abgewartet werden.

The post Nach Trump-Wahl: Droht iPhones das Verkaufsverbot in China? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moshi Helios Lite: Stilvoller Design-Rucksack für 13“-MacBooks ist ein echtes Leichtgewicht

Vor allem die Damenwelt dürfte großen Gefallen an diesem Rucksack finden: Dem Moshi Helios Lite.

Moshi Helios Lite 1

Stellen meine beiden Kollegen Freddy und Fabian sonst vor allem Produkte für die technik-affine Männerwelt vor, bin ich dafür zuständig, dass auch die Damen mit diesen Eigenschaften nicht zu kurz kommen. Ich hatte nun die Möglichkeit, den Helios Lite, einen Design-Rucksack des amerikanischen Unternehmens Moshi, genauer unter die Lupe zu nehmen. Das Produkt ist aktuell zum Preis von etwa 103 Euro in beige-brauner Farbvariante bei Amazon erhältlich und kann kostenlos verschickt werden.

  • Moshi Helios Lite Rucksack für 102,33 Euro (Amazon-Link)

Was bei der ersten Begutachtung des Moshi Helios Lite gleich ins Auge fällt: Der Rucksack wirkt nicht nur hervorragend verarbeitet, sondern ist zudem auch ein wirkliches Leichtgewicht. Der Hersteller gibt ein Gewicht von gerade einmal 730 Gramm sowie Maße von 38,5 x 28,5 x 10 cm an – beim Tragen ohne Inhalt fällt der Rucksack buchstäblich kaum ins Gewicht.

Zum Einsatz kommen beim Moshi Helios Lite neben einem leichten, wetterfesten Stoff auch vegane Lederakzente, beispielsweise bei den zwei frontseitig angebrachten Verschlussbändern, die zudem über eine magnetische Sicherung verfügen. Im Inneren sorgt ein gepolstertes Laptop-Fach für Geräte bis 13 Zoll für eine sichere Aufbewahrung eines MacBooks oder anderen Notebooks, zudem gibt es mehrere Einschübe, um Kabel, Stifte oder ähnliche Kleinigkeiten unterbringen zu können.

Versteckte „Napoleon-Tasche“ für Wertsachen

Moshi Helios Lite 4

Zu den Besonderheiten des Rucksacks zählt neben einer praktischen Reißverschluss-Tasche im Frontdeckel auch eine sogenannte „Napoleon-Tasche“, die an der hinteren Seite angebracht ist und sich perfekt für Wertsachen eignet. Durch ihre körpernahe und schlecht zugängliche Position macht sie es Dieben schwer, Geldbeutel, Smartphones oder ähnliches zu stehlen. Ein weiteres nützliches Extra befindet sich im Inneren des Hauptfaches: Dort ist in der unteren Ecke eine kleine, verstellbare Schnalle angebracht, über die sich eine Getränkeflasche vor dem Umkippen im Rucksack sichern lässt.

Bei meinen ersten Ausflügen mit dem Moshi Helios Lite war ich mehr als begeistert, sowohl was den Tragekomfort dieses relativ schmal und leicht bemessenen Rucksacks, als auch den überraschend großen Stauraum betraf. Sicherlich, ein Wochenend-Rucksack wie etwa der Bolt von Waterfield Designs (zum Artikel) wird der Helios Lite wohl nicht mehr werden, aber als sogenannter „Daypack“ für Uni oder Beruf eignet sich dieser klassisch-stilvoll designte Rucksack hervorragend. Und auch die Männerwelt könnte damit bereits einen Weihnachtsgeschenk-Kandidaten für die technikaffine Partnerin gefunden haben.

Moshi Helios Lite Rucksack für MacBook 33 cm...
  • Die Tasche hat gepolsterte Fächer für Laptops bis zu 13.
  • magnetisierte Schließung robuste.

Der Artikel Moshi Helios Lite: Stilvoller Design-Rucksack für 13“-MacBooks ist ein echtes Leichtgewicht erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Insta360 Nano im Test: Mit diesem Aufsatz wird das iPhone zur smarten 360-Grad-Kamera  

Bis vor kurzem steckte Virtual Reality (VR) noch in den Kinderschuhen – nie hätte ich gedacht, dass ich so schnell selbst zum Regisseur von Videos und Fotos mit 360-Grad-Perspektive werde. Mit der Insta360 Nano, die in Deutschland vom Apple-Zubehörspezialisten hardwrk vertrieben wird, wird das Aufnehmen von 360-Grad-Bildmaterial sehr einfach. Ein[...]

Der Beitrag Insta360 Nano im Test: Mit diesem Aufsatz wird das iPhone zur smarten 360-Grad-Kamera   erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touché: Touch-Bar-Simulator für „normale“ Macs

Touch Bar SimulatorMit Touché hat der Entwickler Daniel Jalkut einen Simulator für die Touch Bar des neuen MacBook Pro veröffentlicht. Das kleine Mac-Tool zeigt die jeweils von der aktuell verwendeten App abhängigen Bedienelemente der Touch Bar in einem kleinen macOS-Fenster auf dem gewöhnlichen Bildschirm an. Jalkut will damit jedem Mac-Nutzer die Möglichkeit bieten, sich mit dem neuen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-App wird mit iOS 10.2 Beta 3 entfernt - aber nicht überall

Apple hat mit iOS 10.2 Beta 3 eine neue Version des mobilen Betriebsystems für zahlende Entwickler veröffentlicht, bei der die Video-App fehlt. Sie wird künftig durch die weitaus mächtigere TV-App von Apple ersetzt. Das gilt allerdings nicht für alle Länder.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Gewinnspiel] 10x Sonderheft "c't Mac - Vom Einsteiger zum Profi"

[​IMG]

In unserer Sendung Apfeltalk LIVE! Ausgabe #136 vom Freitag, 11. November, haben wir nicht nur über das neue Betriebssystem macOS Sierra gesprochen, sondern auch über das Sonderheft "c't Mac". Wir dürfen 10 dieser Hefte verlosen. Was ihr dazu machen müsst, steht hier.

Das Sonderheft beinhaltet neben Anleitungen für den Umstieg von Windows auf macOS auch, wie man mit dem...

[Gewinnspiel] 10x Sonderheft "c't Mac - Vom Einsteiger zum Profi"
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Titan Brawl: Neues Freemium-MOBA-Game zählt zu Apples Lieblings-Spielen der Woche

Im App Store taucht in dieser Woche das Strategie- und Kampfspiel Titan Brawl an prominenter Stelle auf.

Titan Brawl

Titan Brawl (App Store-Link) ordnet sich selbst als sogenanntes MOBA, also ein „Multiplayer Online Battle Arena“-Titel, ein, zu denen auch Spiele wie League of Legends, Smite oder Dota 2 zählen. Das iOS-Game benötigt 220 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 8.0 oder neuer, und kann auch in deutscher Sprache gespielt werden.

Aktuell bewirbt Apple Titan Brawl in der hauseigenen Kategorie „Unsere neuen Lieblings-Spiele“, und auch die bisherigen Rezensionen von Nutzern des Spiels zeigen sich durchweg positiv. Im Schnitt gibt es für die Neuerscheinung, die seit dem 10. November dieses Jahres zum kostenlosen Download bereit steht und sich dem Freemium-Prinzip verschrieben hat, 4,5 von 5 möglichen Sternen bei derzeit 40 Bewertungen.

Titan Brawl wird von den Entwicklern von Omnidrome mit den Worten „Erlebe spannende 3-Minuten-Kämpfe, tolle Helden zum Sammeln, Einzelspieler-Inhalte und PvP-Schlachten! Titan Brawl bietet dir eine einzigartige Kombination aus Action und Strategie, die dein Kampfgeschick auf die Probe stellt.“ beschrieben.

Spielen lässt sich Titan Brawl sowohl in einer Einzelspieler-Kampagne mit über 30 Missionen sowie nach Absolvieren von zwei Level der Kampagne auch in einem Online-Multiplayer-Battle. Die in Echtzeit gespielten Partien können gegen Spieler aus der ganzen Welt oder auch gegen bzw. mit Freunden absolviert werden, um in den weltweiten Ranglisten aufzusteigen und Preise für den weiteren Spielverlauf zu gewinnen.

Internetverbindung zwingend zum Spielen erforderlich

Bevor man sich in die Kampfarena wagt, heißt es, sich ein schlagkräftiges Team aus Kämpfern zusammenzustellen. Und hier gibt es wirklich allerhand skurrile Kreaturen: Von intergalaktischen Figuren, Ex-Söldnern bis hin zu uralten Göttern ist hier wirklich alles dabei. In den Partien müssen diese durch Antippen aktiviert und auf den Weg Richtung gegnerisches Totem gebracht werden. Spezialfähigkeiten, die sich nach und nach aufladen, sowie Boosts helfen dabei, am Ende als Sieger des Kampfes hervorzugehen.

Bedingt durch das Freemium-Prinzip, das leider auch einige In-App-Käufe für interne Währungen mit Preisen von bis zu 99,99 Euro bereit hält, wird aber wohl auch in Titan Brawl kein wirklich fairer Wettbewerb gegeben sein. Wer mehr echtes Geld investiert, wird schneller zum Ziel kommen und in den Online-Arenen das Oberwasser behalten. Darüber hinaus sollte nicht vergessen werden, dass sich das MOBA nur mit aktiver Internetverbindung spielen lässt – und das gilt auch für den Kampagnenmodus, der eigentlich keine Online-Verbindung benötigen würde. Mich persönlich hat Titan Brawl nicht begeistern können, aber wie sieht es bei euch aus?

WP-Appbox: Titan Brawl (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Titan Brawl: Neues Freemium-MOBA-Game zählt zu Apples Lieblings-Spielen der Woche erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auto Lüftungshalterung für Smartphones für nur 3,19€ inklusive Versand!

Wir sind seit Jahren große Fans der „Kenu Airframe“ Smartphone Halterung fürs Auto. Das „Original“ ist inzwischen allerdings auch ziemlich teuer (aktuell 24,45€).

Bei eBay bekommt ihr aktuell eine exakt gleich aussehende Kopie für nur 3,19€. Die Halterung wird einfach in den Lüftungsschlitz gesteckt und dann könnt ihr euer Smartphone in die Halterung stecken, welche sich durch einen Federmechanismus an die Größe eures Devices anpasst. Geräte bis 6 Zoll oder 84 cm Breite sollen in die Halterung passen, sprich ein iPhone 6(s)/7 Plus passt auch noch rein.

auto-lueftungshalterung-fuer-smartphones

  • Besondere Merkmale: Stufenlos ausziehbare Halterung, Für Smartphones bis 6 Zoll (15,2 cm), Befestigung am Lüftungsgitter
  • Farbe: Schwarz

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Phil Schiller: „Ein iMac mit Touchscreen wäre absurd“

Macbook Touch Bar PhotoshopApples Marketing-Chef Phil Schiller hat sich einmal mehr zum Interview gestellt, um ein wenig Einsicht in die von Apple im Zusammenhang mit dem neuen MacBook Pro getroffenen Entscheidungen zu vermitteln. Kernthemen im Gespräch mit dem Magazin Backchannel waren erneut die Touch Bar und der „USB-C-Zwang“. Zudem begründet Schiller, warum Apple keine Macs mit Touchscreen anbiete. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beta 3 zu macOS Sierra 10.12.2 und tvOS 10.1 erschienen

Apple hat soeben die Beta 3 zu macOS Sierra 10.12.2 und tvOS 10.1 veröffentlicht. Damit geht die Entwicklung der jeweiligen Systeme in die nächste Runde und eine neue Vorabversion kann getestet werden.

macOS Sierra Siri

macOS Sierra 10.12.2 Beta 3 und tvOS 10.1 Beta 3 sind da

Apple nutzt den heutigen Abend, um nicht nur die iOS 10.2 Beta 3 für registrierte Entwickler freizugeben, auch die Beta 3 zu macOS Sierra 10.12.2 und tvOS 10.1 ist da und kann ab sofort von den Apple Servern geladen werden.

Bei macOS Sierra arbeitet Apple in erster Linie unter der Haube. Es werden Fehler beseitigt, sowie die Stabilität, Sicherheit und Leistung verbessert. Zudem implementieren die Entwickler über 70 neue Emojis, die auch in der iOS 10.2 landen werden.

tvOS 10.1 ist ebenso ein größeres Update. Neben den üblichen Fehlerverbesserungen arbeitet Apple an Single Sign-On sowie der neuen TV-App.

Welche genauen Veränderungen die jeweiligen Beta 3 im Vergleich zur Beta 2 mit sich bringen, ist zum aktullen Zeitpunkt unbekannt. Sobald größere Veränderungen bekannt werden, werden wir nachberichten.

Update: Mittlerweile ist bekannt, dass Apple für Nutzer in den USA in tvOS 10.1 Beta 3 die Video-App durch die neue TV-App ersetzt hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Riptide GP neu mit Cross-Multiplayer und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

Bundle zum Sonderpreis

App-News

Tayasui Colors: Die Malbuch-ähnliche App kostet im App Store 1,99 Euro. Nur noch bis morgen, Dienstag, könnt Ihr das Programm über die Apple Store App zum Nulltarif laden – so funktioniert es.

Apple Store Apple Store
(2825)
Gratis (universal, 56 MB)

Riptide GP Renegade: Großes Update für das unterhaltsame und futuristische Renn-Game. Ab sofort gibt es jetzt einen Cross-Multiplayer und viele weitere Neuerungen. Das Video hängen wir ganz unten an.

Riptide GP: Renegade
(30)
2,99 € (universal, 103 MB)

Riptide Renegade Apple TV 4

Google Play Music: Ab sofort erweitert Google den Dienst um personalisierte, ortsbasierte Empfehlungen: „überall und jederzeit, egal ob man auf dem Weg zum Sport ist, im Job Vollgas gibt oder gemütlich auf dem Sofa sitzt“. Mehr dazu im Google-Blog.

Google Play Music Google Play Music
(482)
Gratis (universal, 70 MB)

Super Cat Bros: Am Donnerstag erscheint die neue Retro-Game-App von FDG (Oceanhorn). Als ersten Vorgeschmack können wir Euch schon mal den Trailer zeigen, sieht vielversprechend aus:

Symmetria: Das neue Puzzle des österreichischen Entwicklers Klemens Strasser („Elementary Minute“) wurde in einigen Ländern als Soft-Launch gestartet. Deutschland ist noch nicht dabei, doch auch hier ist der Trailer schon mal sehr interessant:

App des Tages

Love Nature, eine App, die hochwertige Dokumentationen bietet, haben wir heute zu unserer App des Tages gekürt – mehr Details hier bei uns:

Love Nature Love Nature
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 71 MB)

Neue Apps

Real Steel Sticker Pack: Für iMessage lassen sich jetzt die bekannten Helden Atom, Zeus oder Noisy als Sticker-Pack laden.

Real Steel Sticker Pack Real Steel Sticker Pack
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 4.5 MB)

Mystery of the Ancients: Trübe Wasser. Big Fish Games ist zum Wochenstart mit einem neuen Wimmelbildspaß am Start.

Mystery of the Ancients: Trübe Wasser (Full)
(15)
6,99 € (universal, 1092 MB)

Cubed Rally World: Eher verhalten fallen unsere ersten Tests aus, doch wer Cubed Rally Redline mochte, schlägt vielleicht auch hier gern zu.

Cubed Rally World Cubed Rally World
(9)
Gratis (universal, 62 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Satechi Wireless Bluetooth Keypad

[​IMG]

Das im letzen Jahr erschienene Magic Keyboard von Apple hat viele Vorteile. Es wird ohne Probleme per Bluetooth gekoppelt (mittels des beiliegenden Lightning-Kabels). Es hat flache Tasten und sieht schick aus. Wer viele Zahlen erfassen will, wird allerdings den 10er-Block vermissen. Diesen Mangel hat die Firma Satechi erkannt und bietet Abhilfe, die wir ausprobiert haben.

Natürlich hat auch Apple...

Ausprobiert: Satechi Wireless Bluetooth Keypad
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 Beta 3 verfügbar

iOS 10 Thumb

Es ist mal wieder Montag Abend und das heißt, wie auch in den letzten Wochen, dass Apple neue Beta-Versionen für Developer freigibt. iOS 10.2 Beta 3 kann ab sofort geladen werden.

Entwickler können ab sofort iOS 10.2 Beta 3 laden. Die neue Version bringt unter anderem drei neue Wallpapers für iPhone 7 und iPhone 7 Plus-Nutzer und einen Schwung neuer Emojis. Ferner gibt es ergänzende Kamera-Einstellungen.

Notruf-Funktion alla Apple Watch kommt

Auf der Apple Watch ist sie bereits eingetroffen, in iOS 10 erhält sie mit Version 10.2 auch Einzug: Fünfmaliges schnelles Drücken der Home-Taste löst einen Notruf aus, ein Feature, das unter anderem in Indien demnächst gesetzlich vorgeschrieben ist. Für Deutschland ist eine Einführung noch unsicher, einige europäische Nachbarländer werden das Feature aber wohl erhalten.

iOS 10.2 Wallpapers für iPhone 7

iOS 10.2 Wallpapers für iPhone 7

iOS 10.2 bringt ferner das Sterne-Rating für Musiktitel zurück und ergänzt einige Effekte für iMessage..

The post iOS 10.2 Beta 3 verfügbar appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 Beta 3 für Entwickler veröffentlicht

Iphone Update Bildschirm 500Apple versorgt registrierte Entwickler am heutigen Abend mit der dritten Vorabversion von iOS 10.2. Der Download steht für berechtigte Nutzer über die Softwareaktualisierung zur Verfügung. Über die bislang in den Beta-Versionen von iOS 10.2 ausgemachten Neuerungen haben wir bereits mehrfach berichtet. So halten unter anderem ein Widget für Apples Video-App und eine SOS-Notruf-Funktion Einzug, dazu […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Beta 3 von iOS 10.2

iOS 10 Soeben hat Apple die dritte Beta von iOS 10.2 für Entwickler freigegeben. In Kürze dürften neuen Betas von WatchOS 3.1.1 und tvOS 10.1 auftauchen. Die Public Beta wird, so keine größeren Probleme auftauchen, morgen auftauchen Wir bleiben dran und berichten was es neues gibt. Update: Neue Betas von macOS 10.12.2 und tvOS 10.1 sind ebenfalls […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Über das Internet auf das Thecus NAS zugreifen

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter Über das Internet auf das Thecus NAS zugreifen

thecus_webdavÜber das Internet auf das Thecus NAS per WebDAV zugreifen Im Netzwerk auf das Thecus NAS zugreifen geht einfach mit der Windows Dateifreigabe. Die Einstellungen und Vorgehensweise dazu habe ich im eigenen Post und Video gezeigt. Über das Internet ist es auch aus … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wanduhr im iPad-Design

iGadget-Tipp: Wanduhr im iPad-Design ab 9.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Die Wanduhr kommt mit Apps statt der Ziffern daher.

Etwas teurer, aber eine nette Idee.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Die aktuelle App der Woche ist ein besonders gutes Physikspiel

Perchang IconBis nächsten Donnerstag ist das Physikspiel Perchang für iPhone und iPad als App der Woche kostenlos. In Perchang geht es darum, Bälle in die vorgesehenen Zielpunkte fallen zu lassen. Dabei gibt es Maschinen mit verschiedenen beweglichen Teilen, die Du so einstellen musst, dass die Bälle richtig fallen, beziehungsweise richtig zu den Zielen geleitet werden. Je schneller Du den Level abschliesst, desto höher die Bewertung.

Das Spiel bietet 60 Level mit 60 ganz unterschiedlich gestalteten Maschinen. Die Steuerung ist einfach gemacht, es gibt eine blaue und eine rote Taste. Das edeutet aber nicht, dass auch das Spiel ganz einfach ist. Es gibt Flipper, Magneten, Portale, Ventilatoren und Schwerelosigkeitsstreifen. Man bedient über die beiden Tasten somit unterschiedliche Mechanismen. Manchmal ist es auch nötig, die Farbe des angesteuerten Bauteils zu ändern und so zweistufig vorzugehen. Es wird nicht langweilig…

Grafik und Musik sind außergewöhnlich gut – und mit etwas physikalischem Verständnis sollte es zu schaffen sein.

Allein der hohe Stromverbrauch trübt das Vergnügen etwas – man kann fast zusehen, wie Perchang den Akku leersaugt. Dafür sind die Animationen aber auch gut.

Wer alle 60 Level geschafft hat, kann sich auch am neuen Black-Modus versuchen, der kostet einmalig 1,99 Euro als In-App-Kauf und bietet 24 weitere Level.

Insgesamt ein echter Tipp, der sich gerade auf dem iPad sehr schön spielen lässt. Und wenn man mal nicht gleich auf die Lösung gekommen ist, kann man den Level einfach noch einmal starten und schafft so die begehrte Goldmedaille.

Perchang läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 8.0 oder neuer, braucht 316 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache. Das Spiel kostet sonst 21,99 Euro – bis Donnerstag, den 17. November, etwa 19:00 Uhr, kann das Spiel kostenlos geladen werden.

Nur mit Deiner Hilfe können die Bällchen ihr Ziel erreichen.

Nur mit Deiner Hilfe können die Bällchen ihr Ziel erreichen. Dabei steuerst Du die blauen und roten Bauteile.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qwixx: zum „Spiel des Jahres 2013“ nominiertes Würfelspiel neu für iOS

Für alle Fans von Brett- und Würfelspielen hat Outline Develeopment vor wenigen Tagen Qwixx (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Die 3,99€ teure Universal-App ist die digitale Umsetzung des bekannten Würfelspiels, das 2013 zum „Spiel des Jahres“ nominiert wurde.

Gespielt werden kann Qwixx (AppStore) entweder alleine oder mit einem zweiten Spieler gegeneinander an einem Gerät. Zudem kann die App auch als digitaler Würfel und Block genutzt werden.
Qwixx für iOS
Solltet ihr das Original-Würfelspiel nicht kennen, wollen wir euch natürlich kurz erklären, worum es in Qwixx (AppStore) geht. In jeder Runde werden 6 Würfel geworfen, zwei weiße und 4 bunte. Zudem hat jeder Spieler eine eigen digitalen Block mit vier Zahlenreihen von 2 bis 12 in unterschiedlichen Farben vor sich. Auf diesen könnt ihr nun in jeder Runde die zusammenadierten weißen Würfel sowie aus einem weißen und einem farbigen Würfel eintragen.

Wo setzt ihr eure Kreuze?

Die Krux an der Sache ist, dass ihr mit dem Eintragen einer Zahl alle Zahlen links davon sperrt, sodass ihr diese nicht mehr ankreuzen könnt. Ziel ist es, in jeder der vier farbigen Reihen so viele Kreuze wie möglich zu setzen, da euch dies immer mehr Punkte einbringt.
Qwixx für iOS
Deshalb ist durchaus strategisches Vorgehen und kluges Handeln wichtig, um die eigenen Zahlenreihen nicht zu sehr zu blockieren. Bis zu viermal könnt ihr auch aussetzen, ohne eine Zahl anzukreuzen. Danach ist das Spiel zu Ende und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt das Duell. Habt ihr alleine gespielt, könnt euch mit eurem Punktestand per Game Center mit anderen Spielern messen.

Der Beitrag Qwixx: zum „Spiel des Jahres 2013“ nominiertes Würfelspiel neu für iOS erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 Beta 3 für Entwickler verfügbar

Shortnews: Weiter geht`s – Apple hat soeben die dritte Beta von iOS 10.2 an Entwickler ausgeteilt.

bildschirmfoto-2016-11-01-um-15-51-05

Die Zwischenversion bringt neben neuen Wallpapern auch 72 zusätzliche Emojis auf die iPhones und iPads. Darunter befinden sich 22 neue Smileys und Personen, 18 neue Bilder aus „Essen und Trinken“ sowie verschiedene Smileys, die sich in der Kategorie Aktivitäten, Tiere und Objekte niederlassen.

Auch die Kamera-Applikation hat eine Neuerung erhalten. So hat man nun die Möglichkeit in den Einstellungen Aktivierungen vorzunehmen, um die aktuell genutzte Kameraeinstellung beizubehalten. iMessage darf sich zudem über einen neuen Hintergrundeffekt freuen.

Als weitere größere Neuerung ist mit der letzten Beta die „TV“-App auf das iPhone und iPad gekommen. Sie ist vorerst nur in den USA erhältlich.

Was genau in der dritten Beta von iOS 10.2 sowie tvOS 10.1 neu ist, ist aber noch unklar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 Beta 3 steht als Download bereit

iOS 10.2 Beta 3 ist da. Apple macht im Wochenrhythmus weiter und hat exakt sieben Tage nach der Freigabe der zweiten Beta zu iOS 10.2 nun die dritte Vorabversion veröffentlicht. Es geht somit in die nächste Beta-Runde.

ios10_apps

iOS 10.2 Beta 3 kann ab sofort geladen werden

Vor wenigen Augenblicken hat Apple den Hebel umgelegt und die iOS 10.2 Beta 3 zum Download freigegeben. Ab sofort können bei Apple registrierte Entwickler die dritte Beta laden und auf ihrem iPhone, iPad und iPod touch installieren. Am einfachsten funktioniert dies übrigens over-the-air direkt am iOS-Gerät. Der Download für Teilnehmer am Apple Beta Programm dürfte in Kürze folgen.

Mit der iOS 10.2 arbeitet Apple nicht nur unter der Haube, beseitigt Fehler und nimmt Leistungsverbesserungen vor, es gibt auch neue Funktionen und sichtbare Änderungen. Apple implementiert unter anderem über 70 neue Emojis, neue Wallpaper, ein Video-Gadget und die neue TV-App. Ihr erhaltet auch Sternebewertungen innerhalb der Musik-App zurück und zudem eine SOS-Funktion sowie eine stärkere Verschlüsselung für iTunes Backups.

Wann die finale Versionk von iOS 10.2 zum Download bereit stehen wird, ist unbekannt. Wir rechnen damit, dass Apple iOS 10.2 im Laufe des Dezembers für jedermann veröffentlichen wird. Welche exakten Neuerungen die Beta 3 an Bord hat, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt. Sobald diese vorliegen, werden wir nachberichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 Beta 3, macOS Sierra 10.12.2 Beta 3 veröffentlicht

Entwickler bekommen jetzt noch Arbeit: iOS 10.2 Beta 3 ist da.

Apple hat die neue Version gerade veröffentlicht. Unter anderem bietet iOS 10.2 neue Emojis, drei neue Hintergrundbilder für iPhone 7 und iPhone 7 Plus. In den USA freuen sich Nutzer über die neue TV-App.

Die Public Beta von iOS 10.2 Beta 3 ist derzeit noch nicht zu sehen. Wann iOS 10.2 für alle Nutzer veröffentlicht wird, steht naturgemäß noch nicht fest. Sollte es in Beta 3 spannende Neuerungen geben, melden wir uns noch einmal dazu.

Update: Auch tvOS 10.1 Beta 3 und macOS Sierra 10.12.2 Beta 3 sind inzwischen für Entwickler aufgeschlagen.

iOS Entwickler MacBook iPhone


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videostreaming: Watchever macht am 31. Dezember dicht

Watchever macht am 31. Dezember dicht

Vivendis deutscher Onlinevideo-Dienst Watchever konnte wohl nie große Marktanteile erobern. Zum Jahreswechsel ist deshalb Schluss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sportwetten: Bonuscode sorgt für die zusätzliche Portion Nervenkitzel

Wer in dem Bereich Fussball Sportwetten aktiv ist, der hat momentan Hochkonjunktur, denn mit der deutschen Bundesliga, UEFA Champions League, UEFA Europa League, den WM-Qualifikationsspielen und Testspielen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, auf Spielausgänge zu wetten. Bei den Sportwetten handelt es sich um eine Form von Glücksspiel, das man durch eine passende Strategie jedoch besser steuern kann als im Casino oder wenn man Lotto spielt. Je nachdem wie gut man ist und welche Einsätze man spielt, lässt sich hier gutes Geld

Der Beitrag Sportwetten: Bonuscode sorgt für die zusätzliche Portion Nervenkitzel erschien zuerst auf iPhone-Magazin.org.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Der Messenger bekommt eine Zwei-Faktor-Authentifizierung

whatsapp-messengerDer Messenger der Massen wird wieder ein Stückchen sicherer. Nach einer End-to-End-Verschlüsselung erhält WhatsApp nun ein weiteres wichtiges Sicherheitsfeature.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #496 (HOOJILEQKCYJN)

News

Picks

Pre-/Postshow

Sponsoren

  • Casper Matratze
    • Made in Germany
    • 100 Tage probeschlafen, kostenloser Versand
    • 50 Euro Rabatt mit Code SCHLAF
  • Squarespace
    • Blog, Portfolio, Landing Page
    • 14 Tage gratis testen
    • 10% Rabatt auf den ersten Kauf mit Code BITS
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trumps Wahlkampfankündigung könnte negativen Einfluss auf iPhone-Verkäufe haben

China ist für Apple inzwischen ein ungemein wichtiger Markt. Der Verkaufsrückgang dort hatte in den vergangenen Quartalen stets einen großen Einfluss auf die Gesamt-Performance von Apple. Dies könnte sich in der Zukunft noch weiter verschlimmern, sollte der neu gewählte US-Präsident Donald Trump seine Ankündigung in die Tat umsetzen und eine 45%-ige Abgabe auf alle Importe aus China einführen. Dies in Kombination mit der Aussage, China sei ein "Währungsmanipulator" könnte die Beziehungen zwischen den USA und China empfindlich treffen, worunter auch Technologie-Unternehmen wie Apple leiden würden, berichtet die chinesische Global Times (via The Guardian). China wird sich demnach dieses Gebaren nicht gefallen lassen und mit ähnlichen Waffen zurückschlagen, wobei im ersten Schritt vor allem Fluglinien, die Automobilindustrie und dier Smartphone-Markt betroffen sein würden.

Dabei nimmt die Zeitung auch explizit Bezug auf Apple und das iPhone und berichtet, dass China die iPhone-Verkäufe im eigenen Land signifikant einschränken wird, sollte Trump seine Ankündigungen umsetzen. Allerdings gehen die meisten Beobachter davon aus, dass es sich bei den genannten 45% sehr wahrscheinlich eher um eine Wahlkampf-Taktik gehandelt haben dürfte, die so nicht in die Tat umgesetzt wird. Ein Handelskrieg zwischen den USA und China dürfte auch nicht in Trumps Interesse sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schiller erklärt, warum Apple keinen Touchscreen-Mac baut

Laut Apples Marketing-Chef Phil Schiller hat Apple mit Touchscreens auf MacBooks experimentiert.
In einem Gespräch mit Stephen Levy erklärt Schiller, man habe über die Jahre mehrfach Prototypen getestet, sei aber nie damit zufrieden gewesen. Stattdessen habe man die Touch Bar für das neue MacBook Pro 2016 gebaut. Diese genüge den Ansprüchen, Apple sei sehr zufrieden damit.

Interview Phil Schiller

Weiter sagte Schiller in dem Interview, aktuell habe man auch keinen Tablet-Laptop-Hybriden wie das Surface geplant. Touch auf dem Mac funktioniere einfach nicht, dies hätten zahlreiche Ansätze gezeigt, die verworfen worden seien. Auf dem Desktop-Rechner sei die Touch-Bedienung seiner Ansicht nach „ein Desaster“. Niemand wolle einen 27″ iMac mit ausgestrecktem Arm bedienen.

„Echten Mehrwert bietet nur die Touch Bar“

Es sei keine Lösung, ein Betriebssystem zu präsentieren, dass Touch, Tastatur und Maus gleichzeitig bediene („ein schlechter Kompromiss, umständlich“). Schiller weiter: Nicht alles, was auf einer Plattform wie z.B. iOS sinnvoll sei, funktioniere am Ende auf anderen Geräten wie Macs genauso gut. Echten Mehrwert biete nur die Touch Bar, die Usern bei der Nutzung „nicht im Wege stehe“.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iHealth Gluco+: Bewährtes Blutzuckermessgerät in neuer Version mit vielen Verbesserungen

Mehr als 1,3 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Diabetes. Mit dem iHealth Gluco+ können sie ihre Blutzuckerwerte nun noch einfacher bestimmen.

iHealth Gluco+

Passend zum Welt-Diabetes-Tag stellt iHealth, ein Hersteller von vernetzten Gesundheitsgeräten, sein neues Blutzuckermessgerät vor, das iHealth Gluco+, welches die Überwachung von Blutzuckerwerten einfach und diskret ermöglicht. In der jüngst aktualisierten Version des Geräts hat man sich auf eine noch einfachere Handhabung und praktische Features konzentriert, um die Messung der Blutzuckerwerte schnell vornehmen und auswerten zu können.

So gibt es nun eine vereinfachte Handhabung der Teststreifen: Bei den neuen Code-freien EGS-2003-Teststreifen muss lediglich der QR-Code auf dem Döschen gescannt werden, um die Streifen automatisch zu kalibrieren und damit Zeit zu sparen. Zudem wurde die Haltbarkeit der Teststreifen auf zwischen 18 und 24 Monaten Lagerzeit verbessert.

Darüber hinaus verfügt das iHealth Gluco+ über eine Bluetooth 4.0-Low Energy-Anbindung, die zudem die Synchronisierung mit der iHealth Gluco-Smart deutlich beschleunigt. Auch der interne Akku wurde aufgerüstet, wie das Team von iHealth berichtet. „Dank der erhöhten Akkukapazität kann der Anwender mit einer einzigen Akkuaufladung rund einen Monat lang seine Blutzuckerwerte bestimmen. Bei niedrigem Ladezustand der Batterie wird der Nutzer schon zwei Tage, bevor die Batterie leer ist, informiert, so dass er diese rechtzeitig wieder aufladen kann.“

Daten aus iHealth Gluco+ lassen sich als PDF exportieren

Um die mit dem iHealth Gluco+ generierten Messwerte entsprechend verwalten und analysieren zu können, wird die iHealth Gluco-Smart iOS-App genutzt. Dort lassen sich problemlos weitere Daten, wie die Insulinzufuhr, Informationen zur Ernährung, Medikamenteneinnahme oder zur körperlichen Anstrengung erfassen und sicher in der Cloud speichern. Die Daten und Messergebnisse sind zusätzlich über die Seite ihealthlabs.eu verfügbar und können als Excel- oder PDF-Datei heruntergeladen werden.

Das mit einer CE0197-Kennzeichnung versehene Medizinprodukt iHealth Gluco+ wird zum Ende dieses Jahres für 69,95 Euro als StarterKit mit einer Stechhilfe, 10 Lanzetten und 10 Teststreifen im Handel erhältlich sein. Sobald das Gerät in Deutschland verfügbar ist, werden wir euch umgehend informieren. Das Vorgängermodell lässt sich aktuell für knapp 58 Euro bei Amazon bestellen.

Der Artikel iHealth Gluco+: Bewährtes Blutzuckermessgerät in neuer Version mit vielen Verbesserungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum Apple Touchscreen-Macs ablehnt

Mit dem iPhone stellte Apple vor fast zehn Jahren ein weitgehend neues Bedienkonzept vor. Nur sehr wenige Funktionen stehen über physikalische Tasten zur Verfügung, ansonsten erfolgt die Steuerung komplett über einen großen Touchscreen. Auch beim iPad blieb Apple diesem Konzept treu. Zwar bietet Apple seit der Vorstellung des iPad Pro 12,9" auch einen Eingabestift an, dieser stellt jedoch nur e...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phil Schiller: Der Touchscreen passt einfach nicht zum Mac

Shortnews: In einem Interview auf der Online-Plattform Backchannel sprach sich Apples Hardware-Chef Phil Schiller erneut gegen Touchscreen-Display in Macs aus. Er dockt damit an die Aussagen seines Kollegen Jony Ive vom Oktober an.

Apple habe laut Schiller über mehrere Jahre hinweg Touchscreen-Displays in Macs intern getestet. Das Ergebnis dieser Tests sei eindeutig gewesen: „Es ist einfach nicht das richtige“.

phil-schiller

„Wir denken an die komplette Mac-Serie“, führt Schiller fort. Wenn Apple Touchscreens ins MacBooks verbauen würde, wäre das nicht genug, da dann der Desktop-Computer nicht genauso arbeiten könne. Am iMac aber sei ein Touchscreen ein „Desaster“:

Könnt ihr euch einen 27 Zoll iMac vorstellen, wo man die Hand weit anheben muss, nur um gewisse Dinge mit dem Touchdisplay zu erledigen? Das wäre absurd.

Zudem müsse Apple dann Links und Buttons wie etwa die Menübar in macOS vergrößern, damit diese antippbar werden. Das würde die komplette User-Experience stören, so Schiller. Man könne ein Betriebssystem nicht gleichzeitig auf Maus und Finger anpassen.

Auch sein Kollege und Chefdesigner Ive äußerte sich jüngst zu dieser Problematik. Apple habe sich demnach für andere Konzepte entschieden. Statt eines berührungsempfindlichen Displays soll etwa die Tastatur als Touchscreen-Alternative herhalten, deutete er an. Demnach sei Touch Bar gerade erst der Anfang einer langen Entwicklung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (14.11.2016)

Auch am heutigen Montag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Blindfolded Blindfolded
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 25 MB)
Raiden Legacy Raiden Legacy
(77)
4,99 € 0,99 € (universal, 169 MB)
Eisenhorn: XENOS
(5)
9,99 € 5,99 € (universal, 2869 MB)
Shin Megami Tensei (ENG) Shin Megami Tensei (ENG)
(7)
7,99 € 3,99 € (iPhone, 27 MB)
Fort Defenders 7 seas HD Fort Defenders 7 seas HD
(8)
0,99 € Gratis (universal, 113 MB)
Perchang Perchang
(109)
1,99 € Gratis (universal, 301 MB)
FIST OF AWESOME FIST OF AWESOME
(27)
3,99 € 0,99 € (universal, 53 MB)

fist-of-awesome-screen

The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(61)
1,99 € 0,99 € (universal, 181 MB)
The Tiny Bang Story HD The Tiny Bang Story HD
(807)
2,99 € 0,99 € (iPad, 180 MB)
Braveland Wizard Braveland Wizard
(19)
2,99 € 0,99 € (universal, 383 MB)
The Great Jitters: Pudding Panic
(234)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 224 MB)
The Great Jitters: Pudding Panic HD
(187)
2,99 € 0,99 € (iPad, 211 MB)
Montezuma Puzzle 4 Premium Montezuma Puzzle 4 Premium
(102)
0,99 € Gratis (universal, 171 MB)
Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung
(426)
4,99 € 0,99 € (universal, 21 MB)
Leg·end·ar·y Leg·end·ar·y
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 47 MB)
Sine Mora Sine Mora
(35)
5,99 € 1,99 € (universal, 338 MB)
NORTH & SOUTH - The Game NORTH & SOUTH - The Game
(591)
3,99 € 1,99 € (iPad, 66 MB)
De Blob Revolution De Blob Revolution
(36)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 15 MB)
Table Tennis Touch Table Tennis Touch
(605)
2,99 € 0,99 € (universal, 332 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (14.11.16)

Auch am Montag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Simpler Contacts – Smart merge duplicate contacts Simpler Contacts – Smart merge duplicate contacts
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 6.5 MB)
Simpler Pro - Smarter Kontaktmanager Simpler Pro - Smarter Kontaktmanager
(1159)
4,99 € Gratis (universal, 47 MB)
Vintage Design – Logos und Plakate erstellen DIY Vintage Design – Logos und Plakate erstellen DIY
(375)
2,99 € 1,99 € (universal, 258 MB)
QuickPlan - Project Management,Plan,Schedule,Gantt QuickPlan - Project Management,Plan,Schedule,Gantt
(12)
8,99 € 2,99 € (iPhone, 137 MB)
QuickPlan Pro - Project Plan, Schedule Management QuickPlan Pro - Project Plan, Schedule Management
(40)
17,99 € 7,99 € (iPad, 134 MB)
Momentry - Tagebuch für iPad Momentry - Tagebuch für iPad
(5)
4,99 € 2,99 € (iPad, 74 MB)

Momentry Screen

SkySafari 5 Pro SkySafari 5 Pro
(27)
39,99 € 26,99 € (universal, 1693 MB)
Grocery List - Remember To Buy Grocery List - Remember To Buy
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 2.2 MB)
Historische Jahrestage - Geschichtskalender Historische Jahrestage - Geschichtskalender
(26)
1,99 € Gratis (universal, 73 MB)

Foto/Video

iMetaPhoto iMetaPhoto
(13)
1,99 € Gratis (iPhone, 4.4 MB)
CamoGraphy CamoGraphy
(6)
3,99 € 0,99 € (universal, 14 MB)
Photomyne Pro - Album Scanner Photomyne Pro - Album Scanner
(73)
4,99 € 3,99 € (universal, 81 MB)

Musik

SessionBand Rock - Volume 1 SessionBand Rock - Volume 1
(11)
8,99 € 3,99 € (universal, 763 MB)
SessionBand Jazz - Volume 1 SessionBand Jazz - Volume 1
(29)
8,99 € 3,99 € (universal, 797 MB)
SessionBand Blues - Volume 1 SessionBand Blues - Volume 1
(10)
8,99 € 3,99 € (universal, 828 MB)
SessionBand EDM - Volume 1 SessionBand EDM - Volume 1
Keine Bewertungen
8,99 € 3,99 € (universal, 893 MB)
SessionBand Country - Volume 1 SessionBand Country - Volume 1
Keine Bewertungen
8,99 € 3,99 € (universal, 890 MB)
SessionBand for iPad SessionBand for iPad
(33)
2,99 € 0,99 € (iPad, 742 MB)
GrooveMaker 2 GrooveMaker 2
(6)
9,99 € 7,99 € (universal, 90 MB)

Kinder

Schach und Matt - Schachprogramm zum Lernen für Kinder und die ... Schach und Matt - Schachprogramm zum Lernen für Kinder und die ...
(370)
7,99 € 1,99 € (universal, 274 MB)
Das Sonnensystem - Professor Astrokatz Das Sonnensystem - Professor Astrokatz
(11)
4,99 € 3,99 € (universal, 138 MB)
Tierischer Malspaß - Das Malprogramm für die ganz Kleinen Tierischer Malspaß - Das Malprogramm für die ganz Kleinen
(8)
1,99 € 0,99 € (universal, 27 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (14.11.16)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Boom 2: The Best Audio Enhancement App
(204)
19,99 € 14,99 € (8.5 MB)
WebShare WebShare
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (0.9 MB)
SkySafari 5 Pro SkySafari 5 Pro
Keine Bewertungen
59,99 € 39,99 € (1283 MB)
Dropzone 3 Dropzone 3
(104)
9,99 € 1,99 € (16 MB)
Magnet Magnet
(1753)
1,99 € 0,99 € (0.6 MB)

Spiele

Enigmatis 2: Die Nebel von Ravenwood (Full)
(7)
6,99 € 3,99 € (748 MB)
Batman: Arkham Asylum
(98)
7,99 € 4,99 € (8742 MB)
Batman: Arkham City GOTY
(114)
9,99 € 4,99 € (10929 MB)
Rome: Total War - Gold Edition
(119)
24,99 € 19,99 € (4192 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(71)
3,99 € 0,99 € (170 MB)

Tiny Bang Story Icon

Gunpowder Gunpowder
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (291 MB)
Rätsel der Zeit 3: Das letzte Rätsel (Full)
(6)
6,99 € 3,99 € (592 MB)
DiRT 3 Complete Edition DiRT 3 Complete Edition
(42)
29,99 € 8,99 € (8618 MB)
GRID™ GRID™
(88)
24,99 € 19,99 € (6989 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 14.11.16

Dienstprogramme

WP-Appbox: ColorCompass (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: VPN Asia - Speed and Security (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Apollo Cloud (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: System Designer (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

WP-Appbox: Image Plus - Powerful Photo Editor and Converter (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Super Denoising - Photo Noise Reduction (4,99 €, Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: Linn Kazoo (Kostenlos, Mac App Store) →

Nachrichten

WP-Appbox: beQUIET (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Einfaches Übersetzen (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: CocoReader (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Secrets (Kostenlos, Mac App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Road Trip Planner LITE (Kostenlos, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: HideAway (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Minesweeper X (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

WP-Appbox: Senbay Desktop Reader (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Marketingchef: Touch Bar macht den Mac zum Teilzeit-Touch-Gerät

Apple TouchBar

Das Ziel der Multitouch-Leiste im neuen MacBook Pro liege keineswegs darin, iOS schrittweise in den Mac zu packen, betonte der Marketingchef und reagierte erneut auf die teils heftige Kritik.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phil Schiller: Touchscreens funktionieren auf dem Desktop nicht

In der Windows-Welt gibt es vieles, was es von Apple nicht gibt. Die jüngste Ankündigung der neuen MacBook Pro hat ein Feature mal wieder zu Tage getragen, das man bei Apple vergebens sucht, einen Touchscreen. Phil Schiller hat sich diesbezüglich erklärt und eine erstaunlich konsequente Begründung dafür abgeliefert. Man betrachte den Mac als Ganzes und auf dem Desktop sei ein Touchscreen einfach nicht sinnvoll.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016: Das sagen die ersten Tester

In den USA werden erste Bestellungen des MacBook Pro ausgeliefert, auch erste Testreviews sind nun da.

Einigkeit herrscht über nahezu alle Reviews hinweg bei der neuen Touch Bar: Sie wird als vielsprechend beschrieben und habe viel Potenzial auf lange Sicht. Dies können wir nach ersten Eindrücken unterschreiben.

Einige Tester sprechen davon, dass der Preis zu hoch sei. Dazu gehört auch der bekannte Blogger Walt Mossberg, der für The Verge das Gerät über mehrere Tage testen konnte.

macbook-pro-2016

Tenor generell: Der eine oder andere professionelle Anwender könnte nicht ganz glücklich mit dem neuen MacBook Pro werden (auch wenn das dieser Profi anders sieht), „normale“ Anwender würden aber ihre Freude daran haben.

Hier könnt Ihr Euch durch die ersten Tests klicken

  • Walt Mossberg: „News MacBook Pro is a fast, slim tweener“
  • TechCrunch: „Apple looks ahead with the MacBook Pro“
  • Wall Street Journal: „Same, better and worse“
  • Cnet: „The ultimate MacBook for now“
  • Gizmodo: „The MacBook Pro’s Touch Bar Is a Gimmick That’s Not Worth the Money (Yet)“
  • Engadget: „A step forward and a step back“
  • ArsTechnica: „Touch Bar MacBook Pros give an expensive glimpse at the Mac’s future“
  • Mashable: „Apple’s MacBook Pro with Touch Bar is simply superb“

Und auch Jason Snell, dessen Vorab-Gedanken zum neuen MacBook Pro wir heute Mittag im Programm hatten, hat mittlerweile das Gerät testen können. Und revidiert sein Vorab-Urteil deutlich zum positiven – „Keyboard Chameleon“, hier nachzulesen bei Macworld.

Wir konnten uns vorab bereits einen längeren Eindruck vom neuen MacBook Pro 2016 verschaffen und haben die Geräte bereits persönlich in Augenschein genommen. Von den ersten Eindrücken sind wir sehr angetan. Der ausführliche Test folgt dann, sobald wir das MacBook Pro 2016 über einen längeren Zeitraum selbst testen konnten.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste MacBook Pro mit Touch Bar werden ausgeliefert

Das neue MacBook Pro mit Touch Bar ist da. Am heutigen Tag ist es endlich soweit. Die ersten Geräte werden ausgeliefert und heute vom Paketdienst an Kunden übergeben. Die Wartezeit ist somit vorbei und das Gerät gelangt in Kundenhände.

macbook_pro_touch_verpackung

MacBook Pro mit Touch Bar wird ausgeliefert

Es deutete sich bereits an, dass am heutigen Tag die ersten MacBook Pro mit Touch Bar ausgeliefert werden. Das Gerät wurde vor etwas mehr als zwei Wochen vorgestellt und seitdem lassen sich die Geräte auch vorbestellen. Als Auslieferungstermin wurde Mitte November angekündigt. Zunächst wurden Kreditkarten von Frühbestellern belastet, dann wurden die Geräte für den Versand vorbereitet und zum Wochenende dann auch verschickt. Heute erfolgte die Zustellung bei ersten Kunden, so 9to5Mac.

Sämtliche Frühbesteller, zumindest diejenigen, die kurz nach der Apple Oktober Keynote bestellt haben, dürften in dieser Woche, spätestens Anfang nächster Woche ihr Gerät erhalten. Der Blick in den Apple Online Store zeigt, dass Apple das MacBook Pro mit Touch Bar aktuell mit einer Lieferzeit von 4 bis 5 Wochen ausweist.

mbp_touch_unboxing

Pünktlich zum heutigen Verkaufsstart des MacBook Pro mit Touch Bar wurden die ersten Reviews veröffentlicht. Diese fallen grundsätzlich positiv aus. Kritisiert wird in erste Linie der USB-C Anschluss. Die Befürchtung ist groß, dass insbesondere am Anfang viele Adapter benötigt werden. Wir können nur hoffen, dass die Zubehörindustrie zeitnah viel USB-C Zubehör auf den Markt bringt.

Tipp: Interessiert ihr euch für das MacBook Pro oder einen anderen Mac? Dann guckt bei den MacTrade Gutscheinen vorbei und spart bis zu 200 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft kündigt Visual Studio für Mac an

Mac CodingMicrosoft will im Rahmen der am Mittwoch beginnenden Entwicklerkonferenz Connect() offenbar eine Mac-Version der Entwicklungsumgebung Visual Studio vorstellen. Ein entsprechender Eintrag im Microsoft Blog nahm die Überraschung vorweg. Der Artikel wurde mittlerweile zwar wieder entfernt, lässt sich im Google Cache allerdings noch einsehen. Demnach dürfte mit der offiziellen Ankündigung in dieser Woche auch gleich eine […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 14. November (5 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 17:27 Uhr – Watchever: 31. Dezember besiegelt das Aus +++ Der Videostreaming-Dienst Watchever wird zum 31. Dezember 2016 den Dienst einstellen. Nach dem Stichtag werden alle Daten gelöscht.
+++ 15:47 Uhr – Übernahme: Samsung soll Harman für 8 Milliarden US-Dollar kaufen +++ Samsung möchte Harman für rund 8 Milliarden US-Dollar übernehmen. Die Mitte 2017 soll die Übernahme abgeschlossen und alle Details geklärt sein.
+++ 6:36 Uhr – Apple: Neue Hardware wird verschickt +++ Apple füllt mal wieder die Lieferdienste. Laut Internet-Berichten wurden am Wochenende nicht nur die neuen Displays von LG, sondern auch die ersten MacBook Pro Modelle mit Touch Bar verschickt.
+++ 6:34 Uhr – 1Password: Jetzt mit Touch ID auf dem Mac +++ Die Passwort-Verwaltung 1Password (App Store-Link) bietet ab sofort auch auf dem Mac Schutz per Fingerabdruck. Ein entsprechendes Update für das neue MacBook Pro wurde am Wochenende im Mac App Store veröffentlicht.
+++ 6:33 Uhr – Hacker-Festival: Safari-Browser gehackt +++ Auf einem Hacker-Festival wurde der Safari-Browser in macOS Sierra gehackt, so dass Root-Zugriff auf das System möglich war. Das Preisgeld für den Hack eines iPhone 7 Plus mit iOS 10 blieb dagegen im Topf.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 14. November (5 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iPhone 8": Display angeblich größer, Gehäuse bleibt gleich

iPhone 7

Ein bis zum Rand reichendes Display ermöglicht Apple nach Informationen eines Bankhauses, größere Bildschirme in der nächsten iPhone-Generation zu verbauen, ohne dass zugleich das Gehäuse wächst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Love Nature

Unsere heutige App des Tages Love Nature bietet Naturliebhabern tonnenweise gute Dokus.

Ganz egal ob Ihr auf Wale, Tintenfische, Quallen, Affen, Elefanten, Tierbabys oder den Weltraum steht – bei Love Nature werdet Ihr fündig. Dazu gibt es neben zahlreichen Serien (Ocean Wilds, Zoo Juniors, Cosmic Journeys), von denen regelmäßig neue Folgen ausgestrahlt werden.

Zudem erwartet Euch auch eine große Auswahl an Naturfilmen – in unterschiedlichen Längen, zwischen ein paar Minuten oder aber auch einer guten Stunde.

love-nature-screen

Für Abwechslung ist immer gesorgt. Der Großteil ist auch vertont (auf Englisch). Ein paar Videos gibt es auch, die ohne Voice-Over einfach nur die Schönheit gewisser Gebiete zeigen.

Doku-Streaming-Dienst auch für Apple TV optimiert

Streamen könnt Ihr die Inhalte nicht nur über die iOS-App. Die Entwickler bieten auch das Streaming per Website und auf Chromecast an. Des weiteren werden Anwendungen für Apple TV, Fire TV und Android TV angeboten.

Ein Monat lang habt Ihr kostenlosen Zugriff auf alle Inhalte. So lässt sich Love Nature risikolos antesten. Dann wird bei weiterem Interesse ein Abo fällig, das mit 5 Euro pro Monat aber bezahlbar ist.

Love Nature Love Nature
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 71 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro mit Touch Bar: Das sagen die Tester dazu

Seit dem Wochenende werden die ersten vorbestellten MacBook Pro mit Touch Bar ausgeliefert. Inzwischen haben die ersten Portale schon ihre Testberichte veröffentlicht. Besonders wurde dabei die Touch Bar beachtet, weil es sich hierbei um ein neues und potenziell nützliches Feature handelt. Aber ist sie Stand heute bereits nützlich? Da sind sich die Tester uneins, zumindest wird aber Potenzial für die Zukunft gesehen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So will Samsung die Totgeburt von Tizen für Smartphones verhindern

Es ist kein Geheimnis, dass Samsung seine Zukunft nicht bei Android sieht. Langfristig möchte das Unternehmen Smartphones mit seinem eigenen Betriebssystem Tizen ausstatten. Einige Tizen-Geräte gibt es bereits; neben Smartwatches, TV-Geräten und Kameras befindet sich darunter auch einige wenige Smartphone-Modelle. Ein Problem ist jedoch der App-Store: Der Erfolg eines neuen Betriebssystems hängt immer auch von den verfügbaren Apps ab. Und hier will Samsung nachhelfen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Visual Studio for Mac angekündigt - Xamarin Studio im neuen Gewand?

Etwas überraschend hat Microsoft im Vorfeld der hauseigenen Entwicklerkonferenz Connect 2016, die Ende der Woche beginnt , bereits Visual Studio for Mac angekündigt. Als Grundlage für die Mac-Variante von Microsofts Entwicklungsumgebung diente Xamarin Studio des übernommen Mono-Entwicklers Xamarin. Entsprechend wird sich Visual Studio for Mac vor allem für die Entwicklung mobiler Apps (Android,...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lüftet das Review-Embargo für das neue MacBook Pro

In den USA machen sich inzwischen die ersten bestellten Exemplare des neuen MacBook Pro auf den Weg zu ihren Besitzern. Dies signalisiert in der Regel auch das Ende von Apples Review-Embargo gegenüber der Presse. Und so sind in der vergangenen Nacht dann auch ebendiese im Internet erschienen. Dabei haben sich wieder die üblichen Verdächtigen zu Wort gemeldet. Einig sind sich dabei die meisten, dass Apples Ansatz mit der Touch Bar äußerst vielversprechend ist und eine Menge Potenzial für die Zukunft bietet. Hinsichtlich der Leistung der neuen Geräte sind die Reviewer allerdings eher gemischter Meinung. Hier wird vor allem auch das Missverhältnis zwischen dem verhältnismäßig hohen Preis und den verwendeten internen Komponenten bemängelt.

Auch der Apple normalerweise freundlich gesonnene Walt Mossberg von The Verge spricht diesen Punkt an. Während die neuen Leistungsmerkmale des MacBook Pro für professionelle Anwender eher enttäuschend sein dürften, werden normale Nutzer überaus zufrieden mit den neuen Modellen sein. Alles in allem sind aus Mossbergs Sicht die neuen MacBook Pro ein Schritt in die Zukunft, wenngleich noch kein großer. In eine ähnliche Kerbe schlagen auch die Reviewer vom Wall Street Journal, TechCrunch, CNET und Gizmodo. Die Kollegen von Engadget zeigen sich hingegen eher enttäuscht von den neuen MacBook Pro und hätten nach der langen Wartezeit mehr von Apple erwartet. Den zu hohen Preis bemängeln die Kollegen von ArsTechnica, wohingegen Mashable zu bedenken gibt, dass Apple noch nie für günstige Preise bektannt war. Während es günstigere Geräte von der Konkurrenz gäbe, seien die neuen MacBook Pro für jeden Mac-Fan ein sinnvolles Upgrade.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro mit Touch Bar: Erste Reviews sind jetzt online

Ausgewählte Medien durften das neue MacBook Pro mit Touch Bar schon genauer unter die Lupe nehmen. Wir fassen die ersten Reviews zusammen.

MacBook Pro line up1Walt Mossberg schreibt unter anderem bei The Verge, dass das neue MacBook Pro ziemlich teuer ist und die Touch Bar großes Potenzial besitzt, dieses aber zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht ausgeschöpft wird. Die Akkulaufzeit konnte Mossberg nicht genau beurteilen, die von Apple angegebenen Werte wurde nicht erreicht. Ansonsten ist das neue MacBook Pro dünn und vielseitig, ohne zusätzliche Adapter geht aber nichts.

Die Tester bei TechCrunch freuen sich über das Hardware-Upgrade und loben das hellere Retina-Display. Die neue Touch Bar wird als netter Bonus betitelt, auch hier verweist man auf die aktuell eingeschränkte Nutzung. Dennoch sehen die Tester die Touch Bar als neue Eingabemöglichkeit mit viel Potenzial an, die das Arbeiten mit optimierten Applikationen verändert.

Die Redakteure bei Engadget sind deutlich kritischer, die Erwartungshaltung wurde nicht erfüllt. Hier werden vor allem die weggefallenen Anschlussmöglichkeiten kritisch beurteilt, das neue Design und die dünne Form wurden gelobt. Das verbesserte Display und der Touch ID Sensor sind zwei Schritte in die richtige Richtung.

Alle Reviews haben aber eins gemeinsam: Das neue MacBook Pro ist nichts für Jedermann. Sollte man nicht ein echter Power-User sein, sollte man sich überlegen, ob man für sehr viel Geld den Mehrwert der Touch Bar bezahlen will. Ansonsten sollte man doch einen Blick auf die anderen MacBooks werfen, die günstiger sind, aber eben auf die Touch Bar verzichten.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel MacBook Pro mit Touch Bar: Erste Reviews sind jetzt online erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

World of Guns

Weißt du wie das Innere der Minigun eines Terminators funktioniert? Installiere jetzt World of Guns, den realistischsten 3D-Simulator für Waffen (und andere Dinge: von Panzern bis zu DeLorean-Zeitmaschinen). Erfahre wie legendäre Pistolen, Gewehre, Maschinengewehre und Artilleriegeschütze funktionieren… und zerlege sie dann in ihre Bestandteile!

WAS IST WORLD OF GUNS?
Ein kostenloses Spiel und eine interaktive Enzyklopädie, die echte Waffen in 3D simuliert. Du kannst buchstäblich in die Waffe hinein klettern und die Funktionsweise erkunden; schneide sie durch, feuere sie ab und vergesse die Zeit; außerdem kannst du sie komplett zerlegen und wieder zusammensetzen (wenn du willst auch gegen die Uhr).

WoG stellt akribisch historische und moderne Waffenbeispiele dar – von der winzigen Liberator-Pistole bis hin zur 16.000 Pfund FlaK 88. Hier findest du legendäre Weltkriegswaffen ebenso wie seltene Modelle, die selbst in Museen schwer zu finden sind. World of Guns packt 200 Jahre Waffengeschichte in ein einziges anwenderfreundliches und motivierendes Videospiel.

152 MODELLE UND 19 500 TEILE
Hier findest auch du etwas für deinen Geschmack:

• schlanke und moderne Glock, P90, M4 und Tavor
• historisch bedeutsame Waffen wie Colt SAA, Garand und Lee-Enfield
• eine breite Auswahl an Ostblock-Waffen, von verschiedenen AK bis zu den seltensten VSS Vintorez
• eine zierliche Derringer oder eine feuerspeiende M134 Minigun
• eine .22 Sport-Ruger oder ein mächtiges .55-Kaliber Boys Panzerabwehrgewehr

WoG bietet dir nicht nur die historisch bedeutsamsten Waffen, sondern auch bekannte Blickfänge wie Desert Eagle und SPAS-12.

ZAHLREICHE SPIELMODI UND FUNKTIONEN
Jedes Modell enthält:

• Modi zum Lernen der Funktionsweise, der Handhabung und der Reinigung und Wartung der Waffe;
• den Waffenmeistermodus, in dem du die Waffe komplett zerlegen kannst;
• zeitlich begrenzte Modi, einschließlich eines Hardcore-Modus und einer Highscore-Tabelle.

Betrachte jedes Detail mit der vollständig steuerbaren Kamera, dem Röntgenmodus und dem Schneidemodus. Außerdem kannst du die Zeit steuern und bis um den Faktor 50 verlangsamen. Du wirst sogar sehen, wie die Gase in einem Gasblock strömen!

Das Spiel bietet außerdem:

• 10 Schießstände mit zeitlich begrenzten Zielen (von Glock bis RPG-7)
• Malmodus zum Erstellen eigener Waffenoberflächen
• Minigames und Quizze mit XP-Preisen

UNERREICHTER REALISMUS
World of Guns wird von Waffenmeistern, Strafverfolgungsbehörden und dem Militär als Lernunterstützung eingesetzt. Während der Erstellung jedes Modells verbringt unser Team Monate mit den echten Waffen, Fotos, Plänen und Dokumenten. Jedes einzelne Teil funktioniert physikalisch korrekt – genau wie bei der echten Waffe. Es gibt nur wenig Möglichkeiten, die verschiedenen Waffenfunktionen so genau zu verstehen.

WP-Appbox: World of Guns (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amtlich: Watchever ist ab 31.12. Geschichte

Im Juli haben wir erstmals berichtet, nun ist es offiziell. Watchever macht dicht.

Der Videostreaming-Dienst hat heute bestätigt, dass das Angebot nach dem 31. Dezember nicht mehr aktiv sein wird und damit nicht mehr nutzbar ist. Wer noch Abonnent ist, bekommt automatisch die Kündigung zugestellt. Watchever löscht am 31.12. alle Eure personenbezogenen Daten.

Watchever apple tv

So berichtete iTopnews im Juli 2016:

Zum Jahresende wird das Videostreaming-Angebot Watchever geschlossen.

Wie die Spiegel Online unter Berufung auf die französische Zeitung Les Echoes berichtet, ist Watchever am Markt nicht mehr konkurrenzfähig. 20 Mitarbeiter in Berlin verlieren demnach ihren Arbeitsplatz.

Watchever war 2013 gegründet worden. Das Flat-Angebot konnte sich gegen Angebote wie Netflix oder Maxdome nicht durchsetzen. Auch durch den Start von Amazon Prime Video geriet Watchever ins Hintertreffen. Offenbar Grund genug für den Mutterkonzern Vivendi, die Reißleine zum 31. Dezember zu ziehen.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watchever: Am 31. Dezember ist Schluss

watcheverWatchever stellt zum Jahresende seinen Dienst ein. Damit gibt sich das im Januar 2013 gestartete Videostreaming-Angebot der zunehmenden Konkurrenz auf dem Markt geschlagen. Über entsprechende Pläne konnten wir bereits im Sommer informieren. Die Abo-Gebühr wird Bestandskunden letztmals in diesem Monat belastet. Danach kann das Angebot noch bis zum 31. Dezember ohne Einschränkung genutzt werden. Falls […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office 365 ein Jahr zum Schnäppchenpreis nutzen

Sie würden gerne Office 365 abonnieren, finden es aber zu teuer. Dann werfen Sie einen Blick auf die neue Rabattaktion von Notebooksbilliger. Dort gibt es das Softwarepaket derzeit stark reduziert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleTV: Universelle Suche auf MUBI, Hopster und CW Seed erweitert

Apple hat abermals die universelle Suche für Applev erweitert. Ab sofort lassen sich drei weitere Medien-Apps universell durchsuchen. Es handet sich um MUBI, Hopster und CW Seed.

appletv_werbespot

AppleTV: MUBI, Hopster und CW Seed lassen sich „universell“ durchsuchen

Ein Jahr ist AppleTV mittlerweile uf dem Markt. Seitdem hat Apple die Möglichkeiten rund um die kleine schwarze Medienbox erweitert. Darüberhinaus stehen über 8.000 Apps, darunter über 1.500 Videokanäle, als Download bereit.

Unter anderem hat Apple die universelle Suche in den letzten Wochen und Monaten erweitert. Die universelle Suche ermöglicht es Anwendern, verschiedene Apps bzw. verschiedene Videokanäle gleichzeitig nach Inhalten zu durchsuchen. Sucht ihr nach „The Big Bang Theory“, so werden euch alle Videokanäle angezeigt, auf denen die Serie verfügbar ist.

Die letzten Monate haben gezeigt, dass Apple sowie die zugehörigen Entwickler fleißig waren. Folgende Kanäle können durchsucht werden: PBS, PBS KidsCBS NowFX Now und National GeographicDisney Chanel und Watch ABCBravo, E!, Syfy und USAA&E, Cooking Channel, DIY, Food Network, FYI, HGTV, History, Lifetime, Travel ChannelComedy Central, MTV und VH1The CW und Telemundo. Nun kommen MUBI, Hopster und CW Seed hinzu.

Allerdings stehe nicht alle der genannten Videokanäle zur universllen Suche in jeden Land bereit. Der Großteil bezieht sich auf die USA. Bei uns in Deutschland können laut Apple Support Dokument iTunes (Filme und TV-Serien) sowie Netflix durchsucht werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft bringt Entwicklungsumgebung Visual Studio auf den Mac

Nachdem Microsoft bereits den für die Programmierung von Web-Anwendungen ausgelegten Editor Visual Studio Code für den Mac umgesetzt hat (MacGadget berichtete), kündigte das Unternehmen nun eine Mac-Version der Entwicklungsumgebung Visual Studio an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook-Pro mit Touch-Bar eventuell schon heute in eurer Post

Das MacBook Pro mit Retina-Display. Kommt beim neuen die OLED-Funktionsleiste? Lange mussten MacBook-Besitzer nun auf das neuste Modell warten. Wer das MacBook-Pro bereits vorbestellt hat, könnte bereits heute mit der Lieferung rechnen. Schon vor knapp einer Woche wurde das Geld für die Geräte von den Kreditkarten der Vorbesteller abgebucht. Bis zum 25. November soll die erste Welle der Geräte für die frühen Besteller ausgeliefert sein. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro mit Touch Bar: Die ersten Reviews sind da

Mit Blick auf die für diese Woche anstehende Auslieferung der ersten MacBook-Pro-Modelle mit Touch Bar an Endkunden, stehen die ersten ausführlichen Produktbesprechungen bereit. Wie üblich hat Apple im Vorfeld ausgewählte Journalisten mit Testgeräten bestückt, diese dürfen ihre Erfahrungen von heute an mit der Öffentlichkeit teilen. Mit Walt Mossberg schreibt einer der erfahrensten Apple-Tester mittlerweile nicht […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NOT ALONE – Story of a bird: 120 Level durchflattern für nur 0,99€

Zu den Premium-Erscheinungen der vergangenen Woche gehört NOT ALONE – Story of a bird (AppStore). Für aktuell nur 0,99€ flattert die Universal-App auf euer iPhone bzw. iPad.

Das Spiel erzählt die traurige Geschichte eines kleinen Vogels, der als einziger den Weltuntergang überlebt hat. Nun macht er sich auf die Suche, ob es noch andere Überlebende gibt, und flattert dafür durch 120 Level.
NOT ALONE - Story of a bird für iOS
In jedem Level warten drei Seelen darauf, von euch eingesammelt zu werden, immer in der Hoffnung, noch andere Vögel zu finden. Doch dafür müsst ihr es unbeschadet zum jeweiligen Ende der kleinen Levels schaffen. Und das ist aufgrund zahlreicher Gefahren wahrlich nicht so einfach. Überall lauern Dornen und andere spitze Gegenstände, die dem kleinen Vögelchen wahrlich nicht gut bekommen.

Flattern wie ein Flappy Bird

Mit Geschick gilt es ihnen allen auszuweichen und sie zu umfliegen. Geflogen wird dabei per Displayberührung links und rechts, was euch ein Stück weit in die entsprechende Richtung flattern lässt. Die Steuerung erinnert an den iOS-Klassiker „Flappy Bird“, aber mit zwei Richtungen. Es erfordert etwas Übung und Geschick, denn die Level werden immer schwerer und fordernder.
NOT ALONE - Story of a bird für iOS
Wer gerne kleine Casual-Games mii schöner Optik spielt, sollte sich das aktuell nur 0,99€ teure NOT ALONE – Story of a bird (AppStore) nicht entgehen lassen. Großer Umfang und Spielspaß zum kleinen Preis.

Der Beitrag NOT ALONE – Story of a bird: 120 Level durchflattern für nur 0,99€ erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Lidl mit 15 Prozent Bonus

Shortnews: Auch in dieser Woche lässt sich beim Kauf von iTunes Karten wieder Geld sparen – bzw. in diesem Fall Geld dazubekommen.

Lidl bietet auf ausgewählte iTunes Karten 15 Prozent Extra-Guthaben an. Ihr zahlt an der Kasse also den ursprünglichen Wert der Karte, bekommt aber 15 Prozent drauf. Betroffen von der Aktion sind die iTunes Karten in Höhe von 25 Euro und 50 Euro. Ihr bekommt also 57,50 Euro respektive 28,75 Euro.

itunes_karten

Die Lidl-Aktion geht bis einschließlich Samstag in allen teilnehmenden Filialen. Bewahrt wie immer euren Kassenbon auf, dort befindet sich der Code für das Extra-Geld.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Calico: Mehrspieler-Netzwerk für Spiele aus dem Mac App Store

Feral Interactive hat heute mit Calico ein Mehrspieler-Netzwerk für die hauseigenen Mac-Spiele online geschaltet. Das Netzwerk erlaubt bei vielen Spielen des Mac App Store unkomplizierte Online-Matches mit anderen Spielern. Calico soll jedoch nicht nur das Game Center ersetzen, welches seit macOS Sierra versteckt wurde, sondern auch komplexe Mehrspieler-Partien ermöglichen, die beim Game Center...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhones schalten sich vorzeitig ab: Auch Apple-Reparatur bringt keine Besserung

Unser Artikel zum Thema hat hohe Wellen geschlagen – über 180 Kommentare sprechen eine deutliche Sprache.

iPhone 6s Reparatur

Offensichtlich ist das Problem eines verfrühten Abschaltens des iPhones kein bedauernswerter Einzelfall, sondern betrifft viele Nutzer, vor allem solche mit einem iPhone 5s, 6 und 6s. Auch ich selbst habe mit meinem iPhone 6s mit diesem wohl auf die Software zurückzuführenden Bug zu kämpfen, wie bereits in meinem ersten Artikel zu diesem ärgerlichen Thema beschrieben worden ist.

Mittlerweile ist mein iPhone 6s nach einem langen Telefonat mit der Apple Support-Hotline von einem freundlichen UPS-Mann abgeholt worden und nach 3 Werktagen wieder bei mir eingetroffen. Ein Kompletttausch des Gerätes wurde nicht vorgenommen, sondern eine Reparatur durchgeführt. Das beigefügte Schreiben, in dem auch Informationen zu den durchgeführten Maßnahmen zu finden sind, hinterlässt allerdings weitere Fragen. So heißt es in der Reparatur-Beschreibung, „Silver, Display Assembly, iPhone 6s“ („Silber, Displaytausch, iPhone 6s“), und unter Symptom „Display – Bildqualität“.

Man hat also bei meinem iPhone ein neues Display aufgrund schlechter Bildqualität verbaut – warum auch immer. Weiter unten im Schreiben heißt es dann, „Unsere Techniker haben zudem das neueste Betriebssystem auf Ihrem iPhone installiert und das Gerät unseren Qualitätstests unterzogen. Es hat alle bestanden.“ Trotz Stirnrunzeln, was ein Displaytausch mit einem Akkuproblem zu tun haben könnte, habe ich mein iPhone dann am Wochenende in mühevoller Kleinarbeit komplett neu eingerichtet, ohne ein vorhandenes Backup einzuspielen, samt E-Mail-Konten, Hintergrundbildern, App-Downloads und weiteren Maßnahmen.

Neues Display verbaut – iPhone geht trotzdem vorzeitig aus

Als ich das iPhone dann nach erfolgter Einrichtung vom Ladekabel nahm – der Akkustand betrug 100 Prozent – und während des nächsten Tages ausgiebig nutzte, fiel mir die gefühlt längere Akkulaufzeit auf. Sehr schön, scheint ja alles in Butter zu sein. Bis zu dem Moment, wo der Akku die Zahl 9% anzeigte… und das iPhone sich wieder mit dem üblichen schwarzen Bildschirm verabschiedete. Ein zweiter Ladezyklus auf 100 Prozent ließ das Gerät dann tags darauf bei nunmehr 5% ausschalten.

Einem Tipp aus einem der Kommentare unseres ersten Artikels folgend, schloss ich das Ladekabel nur kurz an, bis das Gerät startete, die vorherigen 5% anzeigte, und wartete ab, bis 1-2 Prozent geladen waren, um das Kabel dann wieder abzuziehen. Danach hielt der Akku bis zum bitteren Ende durch und schaltete sich erst nach erstaunlich lang anhaltendem 1%-Restakku aus.

Mittlerweile habe ich erneut den Apple-Support kontaktiert und das immer noch bestehende Problem angesprochen. Laut zwei Support-Mitarbeitern aus der Technik ist Apple das Problem bereits seit mehreren Wochen bekannt – genauer gesagt seit dem iOS 10-Release – und es wird mit Hochdruck an einer Lösung gearbeitet. Ich werde in den nächsten Tagen nun ein Austauschgerät bekommen und hoffen, dass dieses bis zum bitteren 1%-Ende durchhält. Bis dahin bin ich wohl gut beraten, meinen kleinen Notfall-Akku von iFrogz (Amazon-Link) immer in der Tasche zu haben. Auch in unserem Forum wurde nun ein Thread zu diesem massiven Problem erstellt: Ihr seid herzlich eingeladen, euch dort an der Diskussion zu beteiligen.

Der Artikel iPhones schalten sich vorzeitig ab: Auch Apple-Reparatur bringt keine Besserung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Expertin: „Apple unter Trump langfristig ohne Probleme“

Die chinesischen Staatsmedien, von Regierungsbehörden kontrolliert, haben heute Apple gewarnt.

Der künftige US-Präsident Donald Trump hatte im Wahlkampf Einfuhrzölle aus China in Höhe von 45 Prozent angekündigt. Für den Fall, dass Trump einen solchen Handelskrieg anstoßen werde, drohen die kommunistischen Machthaber in ihrem staatlich gelenkten Organ „Global Times“ mit einer Verschlechterung der chinesisch-amerikanischen Wirtschaftsbeziehungen.

Darunter würden laut chinesischen Machthabern unter anderem US-Autofabrikanten, aber auch Apple als Smartphone-Anbieter leiden. Sinkende Verkaufszahlen, so suggeriert es die chinesische Regierung, wären die Folge.

Apple in China

Abgesehen davon, dass sich laut amerikanischem Gesetz nur im Falle eines Notstands für fünf Monate Einfuhrzölle anheben (und auch nur um 15 Prozent maximal, nicht um 45 Prozent): Die entscheidende Frage in diesem Zusammenstellung stellt die anerkannte US-Bloggerin Kara Swisher vom Blog recode/net: „Should you ignore the Trump dump of tech stocks?

Ihre Antwort lautet: Ja, ignorieren!

Swisher hält die aktuelle Panikmache bei Tech-Stocks, auch im Bezug auf Apple und angeblich sinkende Verkaufszahlen, für Unsinn. Auch wenn die Apple-Aktie heute kurzfristig aufgrund der Äußerungen der chinesischen Machthaber zum Börsenstart unter Druck geriet und rund 2,5 Prozent zum Börsen-Auftakt verlor.

Zwar stehe den Tech-Firmen im Valley ein „harter Weg bevor“ und viel Lobby-Arbeit sei gefragt. Der gesamte Markt, auch in China und in Europa, müsse im Auge behalten werden, aber Tech-Firmen hätten langfristig nichts zu befürchten. Alles andere sei laut Swisher „daily fresh horror“ in den sozialen Netzwerken.

Und daher empfehlen wir Euch in der aktuellen Diskussion im Zuge der staatlich gelenkten Propaganda der chinesischen Machthaber Swishers wohltuend-differenzierten Aufsatz einfach mal als Lesestoff. Die entscheidenden Auszüge:

„For all its vaunted liberal ideals of tolerance and meritocracy, tech is big business and it will find a way to live and thrive inside a Trump regime and make all the necessary compromises (…).

While it has used all the levers, most of Silicon Valley has been successful through creating innovative products and services that consumers and businesses use enthusiastically. Those that have not innovated have gotten dinged and those that have are doing well.

They may feel bad on social media and wring their hands at the fresh daily horrors, but I predict total normalization by those in tech, who can pretzel with the best of them. And then it’s back to business as usual and the tech stocks will rise and fall based on that.“


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Currency Converter: Rechnen Sie die wichtigsten Währungen der Welt mit den aktuellsten Wechselkursen um

Currency Converter ist eine zuverlässige und schön gestaltete App, die Ihnen dabei hilft herauszufinden, wie viel Ihr Geld auf der Welt wert ist. Sie unterstützt fast alle Weltwährungen, Sie müssen also nur Ihre Basiswährung und Ihre Kurswährung wählen, den umzurechnenden Betrag eingeben und voilà!

Funktionen:
– Finden Sie Währungen nach Namen, Code oder Land. Scrollen nicht nötig.
– Umrechnung erfolgt schon während der Eingabe.
– Automatische und manuelle Aktualisierungen des Wechselkurses.
– Jedes Update wird gespeichert, also können Sie die App auch offline benutzen.
– Tauschknopf, um zwischen Basis- und Kurswährung zu wechseln.
– Teilen Sie Ihre Umrechnungen durch E-Mails oder soziale Medien.

WP-Appbox: Currency Converter: Rechnen Sie die wichtigsten Währungen der Welt mit den aktuellsten Wechselkursen um (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 14. November (2 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 15:59h

    „Rollercoaster Tycoon Touch“ im Soft-Launch

    Atari wird in Kürze mit Rollercoaster Tycoon Touch einen weiteren Titel des beliebten Franchises für iOS veröffentlichen. Aktuell ist der Titel in den Niederlanden und Neuseeland im Soft-Launch. Wir halten euch auf dem Laufenden.
    Rollercoaster Tycoon Touch iOS Spiel
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 15:47h

    „Super Cat Tales“ erscheint Donnerstag

    Am Spiele-Donnerstag dieser Woche (17. November) werden FDG Entertainment und Neutronized ihren neuen Plattformer Super Cat Tales für iOS veröffentlichen. Wir stellen euch das Spiel am Donnerstag genauer vor.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 08:40h

    Donnerstag wird es Winter in „King Rabbit“

    Die neue „Winter Expansion“ für King Rabbit (AppStore) wird am 17. November im AppStore erscheinen. Diese bringt für lau 64 neue Winter-Level, 3 neue Kostüme, neue Feinde und mehr mit sich.
    King Rabbit iOS Spiel
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 14. November (2 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

China warnt Trump: „Verkaufszahlen von Autos und iPhones könnten stark sinken“

Apple Cupertino EingangDie chinesische Regierung hat mit empfindlichen Reaktionen gedroht, sollte Donald Trump seine während des Wahlkampfs ausgesprochenen Drohungen wahrmachen. Trump hat unter anderem Strafzölle auf China-Importe angedroht und China der Währungsmanipulation bezichtigt. Konkret sprach Trump von um 45 Prozent erhöhten Einfuhrabgaben für aus China importierte Produkte. Einem Bericht des Guardian zufolge warnen die chinesischen Behörden nun […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro mit Touch Bar: Reviews sind da

MacBook Pro mit Touch Bar: Die ersten Reviews sind da. Über zwei Wochen ist es mittlerweile her, dass Apple Ende Oktobe das neue MacBook Pro 2016 vorgstellt hat. Während die Modelle ohne Touch Bar sofort verfügbar waren, wurde das MacBook Pro mit Touch Bar für Mitte November anvisiert.

macbook_pro_2016

Wie wir es von Apple gewohnt sind, stattet das Unternehmen im Vorfeld des Verkaufsstarts ausgewählte Medienvertreter mit Geräten aus, damit sich diese näher mit den Geräten beschäftigen können. Das stellt auch das neue MacBook Pro mit Touch Bar keine Ausnahme dar. Soeben ist das Embargo ausgelaufen und die ersten Reviews liegen wir.

Reviews sind da: MacBook Pro mit Touch Bar

Wir haben uns ein wenig umgesehen und ein paar Aussagen zum neuen MacBook Pro für euch zusammengetragen.

Walt Mossberg

The new 13” MacBooks — even the base model without the Touch Bar — are costly. And they may make pros unhappy. But, for everyday Mac lovers — users of the Air or maybe the older low-end Pro — they are now your only thin, modern, option with a full-fledged processor. The Touch Bar has potential, but it’s not magic. The battery isn’t likely to deliver on Apple’s claims. You can’t count on liking the keyboard. But, if you’re a Mac devotee ready to move past the Air — not back to a lower-powered MacBook — this is what Apple is offering. Take it or leave it.

TechCrunch

The less celebrated spec bumps are what make the new Pro a worthy upgrade, particularly for those who, like me, have been suffering through their old system’s death rattles (or fan buzzing, at least), waiting for a significant update from the company. Better processors, more storage, a brighter display and better speakers are all wrapped up in a sleeker and lighter package than before… The Touch Bar feels like a nice bonus for the time being. It’s a compelling new input device that has the potential to alter the way we interact with applications on a laptop.

CNET

But for the other 95 percent of the laptop market, the MacBook Pro remains a compelling choice. It’s far and away Apple’s most-advanced laptop. The touchpad has double the surface area of the previous model, it’s about as light as a MacBook Air but much thinner (14.9mm versus 18mm), and the flatter butterfly style keyboard has been subtly tweaked to work better here than it does in the 12-inch MacBook.

iMore

The sensor on the MacBook Pro Touch ID system is the same, super-fast second generation version found on iPhone 6s and iPhone 7. And it is super fast. The sensor is on the extreme right of the Touch Bar strip, built into the power button. You can press it and linger your finger to unlock in one move, or press another key, swipe the trackpad, or otherwise wake it up first, then touch the sensor to unlock.

Mashable

Apple will never wins awards for affordability. This 256GB of storage, 8GB of RAM, Core i5 system starts at $1,799 — $300 more than the entry-level, traditional function-key sporting MacBook Pro. There are cheaper Windows 10 systems out there that offer better specs and full touchscreens. A 13-inch Core i7 HP Spectre x360, for instance, lists for $1,149.99 (the Mac offers slightly better graphics, an Intel HD Graphics 550 as opposed to the 520). If, however, you are a Mac fan, this is an excellent upgrade with a fascinating and highly extensible new Touch Bar.

Alles in allem schneidet das neue MacBook Po 2016 gut ab. Die Kritik die man liest, ist die Kritik, die man auch in den vergangenen zweieinhalb Wochen bereits gelesen hat. Der radikale Schnitt und das ausschließliche Verwenden von USB-C ist vielen ein Dorn im Auge und zunächst wird man sicherlich den ein oder anderen Adapter benötigen. Immerhin hat Apple diese deutlich im Preis gesenkt. Display, Design, Leistung, Verarbeitung etc. können übrzeugen. Darüberhinaus wird mal wieder thematisiert, dass das MacBook Pro kein Schnäppchen ist. Die Preisdiskussion rund um Apple Produkte ist sicherlich nicht neu.

Das MacBook Pro 2016 stellt ein klasse Gerät dar. Anwender, die ein drei, vier, fünf Jahre altes oder noch älteres MacBook Pro nutzen, dürfte das Gerät sicherlich ansprechen. User, die ein jüngeres MacBook Pro besitzen, warten vermutlich noch eins, zwei Jahre und bis dahin hat sich USB-C sicherlich noch deutlich weiter verbreitet.

Tipp: Wir haben natürlich noch einen Tipp für euch, wir ihr euch das aktuelle MacBook Pro 2016 deutlich billiger schnappen könnt. Der Online-Händler MacTrade hat neue Gutscheine aufgelegt, mit denen ihr satten 150 Euro Rabatt aufs neue MacBook Pro erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Eye in the Sky

Eye in the Sky
Gavin Hood

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 6,99 €

Genre: Thriller

Colonel Katherine Powell arbeitet beim Militärnachrichtendienst und kommandiert von ihrer Einsatz-Zentrale aus eine Drohnen-Operation in Nairobi. Das Ziel ist es, Terroristen aufzuspüren. Steve Watts, der zuständige Pilot, lenkt die technischen Waffen per Fernsteuerung an das gewünschte Ziel. Als die beiden tatsächlich Mitglieder einer terroristischen Vereinigung entdecken, sind diese gerade mitten in der Planung für einen Selbstmordanschlag in der kenianischen Hauptstadt. Der nun folgende Befehl ist klar: Die Männer sollen umgehend ausgeschaltet werden. Doch als Drohnenpilot Steve das Haus, in dem sich die Attentäter befinden, bombardieren will, betritt ein kleines Mädchen die Todesszone. Watts ist unsicher, ob er trotzdem feuern soll. Eine Frage, die auch seine Vorgesetzten nicht beantworten wollen. Innerhalb kürzester Zeit entwickelt sich diese schwierige Entscheidung zu einer politischen Zwickmühle.

© 2016 Universum Film GmbH

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es zwei weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten mit zusätzlichem Guthaben

iTunes-Karte

Zum Nachladen von iTunes- beziehungsweise App-Store-Guthaben gibt es erneut Angebote: Eine Discounter und eine Tankstellenkette bieten je 15 Prozent Bonusguthaben auf iTunes-Karten bis 50 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Verkaufszahlen werden leiden, wenn Trump sein Wort hält

Der US-Wahlkampf war schmutzig und voller Polemik, vor allem auf der Seite des republikanischen Kandidats Donald Trump, der letztendlich zum 45. Präsident gewählt wurde. Er kündigte unter anderem an, dass er einen „Handelskrieg” mit stark erhöhten Einfuhrzöllen anzetteln wolle, um der US-Wirtschaft zu helfen. China, das davon betroffen wäre, warnen nun davor, dass das Gegenteil der Fall sein wird – und, dass der Plan nicht so einfach durchzusetzen sei.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon startet Smile und muss IAPs zurückzahlen

Amazon hat das neue Programm Smile an den Start gebracht und muss IAPs zurückzahlen.

Smile ermöglicht es Euch, durch Eure Einkäufe bei Amazon Gutes zu tun. 0,5 Prozent des Einkaufs-Wertes werden an wohltätige Organisationen gespendet.

Das einzige, was Ihr machen müsst: Ihr sucht Euch eine Organisation aus, die Ihr unterstützen möchtet. Ihr bezahlt dadurch beim Einkaufen nicht mehr – und auch sonst ändert sich für Euch nichts. Alle Informationen findet Ihr auf der Amazon-Sonderseite zu Smile.

amazon-app-store

Amazon zahlt IAPs  zurück

Amazon zum Zweiten: Ein Gericht in Seattle hat nach monatelangem Rechtsstreit entschieden, dass Amazon Eltern, deren Kinder Geld in Anwendungen ausgegeben haben, In-App-Käufe zurückerstatten muss. Dabei reicht es nicht, wenn nur ein Gutschein ausgestellt wird.

Allein 86 Millionen Dollar Einnahmen wurden mit zwei Apps generiert, die In-App-Käufe ohne Genehmigung der Eltern erlaubten.

Grund dafür ist ein unzureichender Schutz, der es Kindern zu einfach gemacht hat, die Kreditkarten ihrer Eltern mit In-App-Käufen zu belasten, wie Reuters berichtet. Amazon hat bei den IAP-Regularien inzwischen nachgebessert.

Amazon Amazon
(16866)
Gratis (universal, 127 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tyranny: Düsteres Rollenspiel von den Machern von "Pillars of Eternity"

Mit dem im Frühjahr 2015 veröffentlichten Rollenspiel "Pillars of Eternity" wollten die Entwickler von Obsidian Entertainment an Klassiker wie Baldur's Gate und Icewind Dale anknüpfen. Sie landeten damit einen großen Erfolg: das Spiel verkaufte sich binnen eines Jahres mehr als 700.000 Mal und erhielt mehrheitlich sehr gute Bewertungen und Kritiken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Trump-Wahlsieg: Chinesische Staatszeitung droht mit "Rückschlag" für iPhone und andere US-Produkte

Donald Trump

Sollte Donald Trump den im Wahlkampf angekündigten Handelskrieg gegen China in die Tat umsetzen, werden US-Konzernen Einbußen hinnehmen müssen, warnt eine vom kommunistischen Parteiorgan herausgegebene Zeitung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auto-Software: Samsung zahlt Milliarden für Kampf gegen Apple

Es ist die größte Firmenübernahme in der Geschichte des südkoreanischen Elektronikkonzerns Samsung. Für umgerechnet 8 Milliarden Dollar kauft es Harman International Industries, eine Gruppe von Elektronikausstattern im Audio- und Automotive-Bereich. In einer ersten Stellungnahme kündigte Samsung an, dass dies ein wichtiger Schritt in der Auto-Strategie des Konzerns sei. Je mehr Autos in elektro...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung plant Harman-Übernahme

Harman EtosMit dem US-Unternehmen Harman will Samsung nicht nur den Mutterkonzern der bekannten Audiomarken Harman Kardon und JBL, sondern auch einen der weltweit führenden Hersteller im Automotive-Bereich übernehmen. Letzteres spielt einer gemeinsamen Stellungnahme beider Unternehmen dann auch die ausschlaggebende Rolle, Samsung will sich dadurch besser im Bereich „Connected Car“ platzieren. Harman-Cockpit im selbstfahrenden Etos-Car Die Übernahme […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Music Unlimited startet in Deutschland

Amazon Music Unlimited startet in Deutschland und Österreich. Rund einen Monat ist es her, dass der Amazon Musik-Steaming-Dienst in den USA an den Start gegangen ist. Damals hieß es bereits, dass der Deutschland-Start noch dieses Jahr erfolgen wird. Nun hat der Online Händler den Schalter umgelegt.

amazon_music_unlimited

Amazon Music Unlimited startet in Deutschland und Österreich

Ab sofort bietet Amazon seinen eigenständigen Musik-Steaming-Dienst Amazon Music Unlimited auch in Deutschland und Österreich an. Kunden, die sich für das Monats- oder Jahrs-Abo entscheiden, erhalten Zugriff auf über 40 Millionen Songs, Hunderte kuratirte Wiedergabelisten und personalisierte Radiosender. Der Zugriff erfolgt unter anderem über die zugehörige Amazon Music App und über die Echo-Lautspecher

„Wir sind begeistert über das Kunden-Feedback zum US-Start von Amazon Music Unlimited im vergangenen Monat und freuen uns sehr, den Service nun auch in Deutschland und Österreich anbieten zu können“, so Steve Boom, VP Amazon Music. „Mit dem heutigen Start bietet Amazon Music Unlimited unseren deutschen und österreichischen Kunden Playlists und Radiostationen führender deutscher und internationaler Künstler, die von unseren deutschen Musikexperten kuratiert werden. Wir glauben, dass Kunden unseren neuen Service lieben werden.“

Der Standard-Preis von Amazon Music Unlimited liegt bei 9,99 Euro pro Monat. Der Preis für Prime-Mitglieder beträgt 7,99 Euro pro Monat oder 79 Euro pro Jahr. Besitzer eines Echo-Lautsprechrs, die Amazon Music Unlimited ausschließlich über Echo-Geräte abspielen möchten, zahlen monatlich 3,99 Euro. Im Laufe des Jahres startet Amazon noch eine Familienmitglidschaft (bis zu 6 Mitglieder) zum Preis von 14,99 Euro pro Monat oder 149 Euro pro Jahr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

China droht Trump: Das iPhone mitten im Wirtschaftskrieg

Das iPhone wird zum Spielball politischer Interessen – und das kann für Apple sehr gefährlich werden. Apple-China China ist kein einfacher Wirtschaftspartner. Gerne rühmt sich die Volksrepublik mit der Bezeichnung der Marktwirtschaft – doch die Wahrheit sieht anders aus: Die Börsen werden vom Parteienapparat gelenkt, alle Banken gehören dem Staat und überhaupt hat die Regierung bei vielen wirtschaftlichen Verhandlungen ihre Finger im Spiel. Massive Überkapazitäten der staatlichen Unternehmungen sorgen für einen boomenden Export zu Dumping-Preisen. China gilt seit Jahren als die Fabrik der Welt. Doch nicht nur am Anfang der Produktionskette hat der Riesen-Staat eine vortreffliche Stellung. Auch als Absatzmarkt ist China für ausländische Unternehmen überaus attraktiv. Bei Apple hat China selbst die USA als größten Verkaufsmarkt abgelöst. Auch andere Konzerne wissen um die Wichtigkeit der Volksrepublik und tun daher alles, um bei der Regierung den Fuß in der Tür zu haben.

Wie Du mir, so ich Dir!

shutterstock_413149969 Bild: Shutterstock Wenn jetzt so jemand wie Donald Trump daherkommt, der in seinem Wahlkampf in jedem zweiten Atemzug den Protektionismus predigte, dann kann es ganz schön eng werden. Der zukünftige US-Präsident will die Produktion großer Unternehmen in das eigene Land zurückholen. Und: Die Zölle für Importe aus China möchte Trump um satte 45 Prozent erhöhen. Chinas Präsident Xi Jinping sieht dem Wahlsieg von Trump unterdessen gelassen entgegen. Er bereite sich zwar auf das Schlimmste vor, erwarte allerdings nicht, dass der US-Milliardär seinen Drohungen Taten folgen lässt. Ob es recht hat, ist fraglich. Aber mindestens ebenso bedeutend für die Weltwirtschaft: China ist der zweitwichtigste Handelspartner Amerikas und Amerika der wichtigste Handelspartner Chinas. Trotz aller Bemühungen der Deeskalation stellt Chinas Führung schon einmal in Aussicht, was passieren würde, wenn Trump den Wirtschaftskrieg tatsächlich umsetzen wolle. Die regierungsnahe „Global Times“ berichtet, dass sofortige Gegenmaßnahmen folgen werden – frei nach dem Motto: Wie du mir, so ich dir. Boeing-Bestellungen werde man durch Airbus ersetzen, US-Autos boykottieren und auch iPhone-Verkäufe werden – so wörtlich – „darunter leiden“. Eine Handelssperre für das iPhone? Eine Verkaufsobergrenze oder gar ein Verbot? Donald Trump riskiert mit seiner Politik schwere Folgen für Apple auf einem Milliarden-Markt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bring Them Home: Eine Gruppe Astronauten retten in neuem kniffligen Puzzle-Spiel

Ihr mögt ansehnliche, herausfordernde Puzzle-Games? Dann werft unbedingt einen Blick auf das neue Spiel Bring Them Home.

Bring Them Home

Bring Them Home (App Store-Link) steht seit einigen Tagen kostenlos im deutschen App Store zum Download bereit und lässt sich dort kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung erfordert auf dem Gerät mindestens iOS 8.1 oder neuer sowie 101 MB an freiem Speicher. In den Einstellungen des Spiels lässt sich zudem auch eine deutsche Sprachversion auswählen.

Das Ziel von Bring Them Home findet sich bereits im Titel: Eine Gruppe im All verschollener Astronauten soll sicher wieder nach Hause gebracht werden. Der Spieler selbst steuert diese mit Hilfe einer kleinen Drohne und versucht sie in insgesamt 50 Leveln zu einem Port zu bugsieren, von wo aus sie ihre Reise Richtung Heimat antreten können.

Kleine Power-Ups und Hindernisse sorgen für Abwechslung

Die Drohne dient dazu, die Astronauten in verschiedene Richtungen anzustoßen und sie so durch die Level zu bewegen. Ganz einfach wird es dem Spieler allerdings nicht gemacht: Kleine farbige Teleporter, selbständig fahrende Rollen, Aufzüge, Fähigkeiten-Verwandler sowie andere Hindernisse und Elemente müssen beachtet werden, um die Level erfolgreich zu bewältigen. Als wäre das allein nicht schon schwer genug, verfügen auch die Astronauten selbst über spezielle Eigenschaften, die es zu beachten gilt. Blaue Astronauten beispielsweise können einen anderen Kumpanen mit anschubsen, und grüne Astronauten lassen sich von der Drohne anheben.

Wie man sieht, ist für einiges an Abwechslung und kniffligem Gameplay in Bring Them Home gesorgt. Die sehr ansehnlichen Level in einer SciFi-Umgebung bereiten zusätzlichen Spielspaß, zudem gibt es einen entspannten, sphärisch anmutenden Soundtrack. Das Weltraum-Puzzle finanziert sich über Hinweis-Pakete, die sich zu Preisen ab 99 Cent erstehen lassen, sowie über Werbung. Über letztere bin ich bei meinen Versuchen mit Bring Them Home allerdings nicht gestolpert.

WP-Appbox: Bring Them Home (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Bring Them Home: Eine Gruppe Astronauten retten in neuem kniffligen Puzzle-Spiel erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Wahl, AAPL & GOOG: Tech-Aktien mit deutlichen Verlusten

US-Wahl, AAPL & GOOG: Tech-Aktien mit deutlichen Verlusten auf apfeleimer.de

Die Finanzexperten vom Manager Magazin haben den Absturz der Tech-Aktien von Apple, Alphabet (Google) und Amazon nach dem Ausgang der US-Wahl analysiert. Und diese stellen den Konzernen keine allzu rosige Zukunft in Aussicht. Obwohl der Dow-Jones sich nach der Wahl auf ein Rekordhoch einpendelte, verzeichneten besonders Apple, Alphabet und Amazon deutliche Verluste.

Anleger ziehen Tech-Investment ab und setzen wieder auf Bauwerte

So verlor der Amazon-Chef nach der US-Wahl allein in 3 Tagen eine Milliarde USD Vermögen. Die AAPL sank kurzfristig um fast drei Dollar und die Alphabet-Aktie musste ebenfalls Verluste um mehrere Prozentpunkte hinnehmen. Nach Aussage der Finanzblogger liegt dies an einem Favoritenwechsel unter den Anlegern. Denn diese würden jetzt bevorzugt in die Bankentitel und Bauwerte investieren. Beide Sektoren sollen von Trumps zukünftigen Infrastrukturprogrammen profitieren.

AAPL
AAPL

Obama-Regierung bot Silicon Valley viele Privilegien

Das Silicon Valley hingegen wird unter der Regierung Trump kaum mehr von den vielen Privilegien profitieren, die unter der Obama-Regierung möglich waren. Trump wird den IT-Sektor wie jeden anderen Wirtschaftszweig auch behandeln, kündigte dieser in seinem Wahlkampf an. Dass auch Apple & Co von eventuellen Steuersenkungen für Unternehmen profitieren könnten, ist dagegen nicht ganz unwahrscheinlich.

GOOG (Alphabet Inc.)
GOOG (Alphabet Inc.)

Denn die IT-Branche stellt einen wichtigen Wirtschaftsfaktor in den USA dar. US-Experten gehen sogar so weit, dass man sich eine „Produktion in der Heimat“ wieder vorstellen könnte. Sogar für Apple. Trump hatte in seinem Wahlkampf angekündigt, Apple zu zwingen, seine iPhone und Co zukünftig in den USA produzieren zu lassen.

40%: Im Ausland gelagerte Vermögen nur mit enormer Steuerlast rückholbar

Anders sieht das mit den im Ausland gebunkerten Milliarden der Großkonzerne aus. Apple hatte vor, diese möglichst „steuerschonend“ wieder in die USA einführen zu können, sobald die Regierung die aktuellen Steuergesetze den geänderten Gegebenheiten der Tech- Branche anpassen würde. Trump versprach zwar einen kleinen Steuerdeal, wenn ein Konzern wie Apple seine Produktion in die USA zurück verlagern würde, für die Rückführung gebunkerter Milliarden werde der zukünftige Präsident aber einen Aufschlag von weiteren 10 Prozent verlangen.

Tim Cook @work (Bildquelle: time.com)

Das wären dann insgesamt 40 Prozent Steuern, die Apple zahlen müsste, wenn sie ihre gelagerten Barreserven in die USA zurückholen wollen. Und ob Trump so schnell über das Engagement der Tech-Branche hinwegsieht, einen Präsident Trump zu verhindern, wird sich ebenfalls zeigen. Insider geben an, dass sich der Mann immer sehr genau daran erinnern würde, wer ihn während der Kandidatur unterstütze und wer nicht.

Der Beitrag US-Wahl, AAPL & GOOG: Tech-Aktien mit deutlichen Verlusten erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Sport-Armband iPhone 4(S)

iGadget-Tipp: Sport-Armband iPhone 4(S) ab 2.02 € inkl. Versand (aus China)

Der Preis macht das Ding zu einem super Angebot!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

KI fürs Musikstreaming: Google Play Music verspricht den Soundtrack fürs Leben

Google Play Music verspricht den Soundtrack fürs Leben

Google hat seinen Musikdienst Play Music überarbeitet. Die eigentliche Neuerung ist der verstärkte Einsatz von KI im Hintergrund.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Raiden Legacy“ nur 0,99€: vier Arcade-Shooter in einem Download zum Schnäppchenpreis

DotEmu bietet mit Raiden Legacy einen der besten Arcade-Shooter-Titel für iOS zum Schnäppchenpreis an. Statt 4,99€ kostet der Download nur 0,99€.

Mit der Universal-App Raiden Legacy (AppStore) erhaltet ihr aber nicht nur einen Arcae-Shooter zum Schnäppchenpreis, sondern gleich vier Stück. Denn es handelt sich um eine Sammel-App, die vier Spiele der klassischen „Raiden“-Reihe beinhaltet. Dies sind im einzelnen Raiden, Raiden Fighters, Raiden Fighters 2 und Raiden Fighters Jet.
Raiden Legacy iOSRaiden Legacy iPhone iPad
Wenn ihr gerne Space- und Arcade-Shooter auf eurem iPhone oder iPad spielt und Raiden Legacy (AppStore) noch nicht installiert habt, lohnt sich der aktuell reduzierte Download – zumal das bereits vier Jahre alte Spiel erst vor wenigen Tagen ein weiteres Update erhalten hat. Wir haben euch den Titel damals zum Release in diesem Artikel vorgestellt. Die Umsetzung des klassischen Gameplays ist gut gelungen, auch wenn die Unterschiede unter den einzelnen Titeln natürlich eher marginal sind. Für nur 0,99€ bekommen Retro-Gamer hier einiges Leistung geboten, wie auch die durchschnittlich 4 Sterne im AppStore zeigen.

Der Beitrag „Raiden Legacy“ nur 0,99€: vier Arcade-Shooter in einem Download zum Schnäppchenpreis erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ärgernis des Tages: die Game-App 8-Wortspiel

8-Wortspiel gehört zu Apples „Lieblingsspielen“, wir raten definitiv ab.

Das Wörterpuzzle steht seit September im App Store. Die Idee dahinter, eigentlich nett: Ihr seht ein Bild mit vielen Gegenständen. Aus einer größeren Zahl an Wortteilen und Silben müsst Ihr pro Level acht Begriffe korrekt bilden, um ins nächste Level vorzurücken.

8-wortspiel

Heute ist wieder ein neues Update erschienen, inzwischen das fünfte. Verbessert hat sich – nichts! Abgesehen davon, dass User, die die App neu laden, für die aktuelle Version noch keine Bewertung sehen: Wer auf „Alle Versionen“ schaut, weiß aber Bescheid. Die App wurde seit dem Launch noch nie mit 3, 4 oder 5 Sternen bewertet. Aber massiv mit jeweils 1 Stern.

Versprochene Bonus-Münzen bleiben aus

Nach dem neuen Update, das den Namen nicht verdient, ist 8-Wortspiel für uns das Ärgernis des Tages. In etlichen Leveln lässt sich das letzte Wort nicht bilden, obwohl alle sieben Wörter zuvor richtig zusammengesetzt worden waren. Wählt man einen Hinweis und investiert Münzen, wird in 9 von 10 Fällen kein Hinweis angezeigt – die Münzen werden aber trotzdem einkassiert und vom Guthaben abgezogen.

Schaut man ein Werbevideo, soll es 25 Münzen zur Belohnung geben. Pustekuchen, obwohl wir mehrere Videos anschauten, haben wir noch keine einzige Bonus-Münze erhalten.

Vollmundige Update-Beschreibungen, die nicht stimmen

Kopfschüttelnd lassen uns auch die Beschreibungen der jeweiligen Updates zurück. Viele User haben die Fehler (vor allem in Level 5, aber auch in Level 8) gemeldet. Behoben wurden sie noch nie. Aber in der Updatebeschreibung heißt es vollmundig: „Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen“ oder „Bugfixes“ oder „Behebt ein Problem“.

Diese App hat so viele Probleme, dass wir uns wundern, warum sie zu Apples „Lieblingsspielen“ gehört. Unser Tipp: Finger weg – und stattdessen bei Interesse an Wörterpuzzles mal einen Blick auf Wordalot oder Wordbrain werfen. Da funktioniert wenigstens alles.

8-Wortspiel 8-Wortspiel
(36)
Gratis (universal, 78 MB)
Wordalot Wordalot
(238)
Gratis (universal, 152 MB)
WordBrain WordBrain
(11559)
Gratis (universal, 87 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 und iPhone 7 Plus - Kristallweiße Variante geplant?

[​IMG]

Während das grundlegende Design im Rahmen des iPhone 7 und iPhone 7 Plus nur marginal geändert wurde, führte Apple zwei beliebte neue Farben (wieder) ein. Neben einem klassisch, matten schwarz wird auch eine glänzend-schwarze Variante unter dem Titel "diamantschwarz" angeboten. Aktuellen Gerüchten zufolge soll Apple nun auch eine diamantweiße Variante planen.

Die Gerüchte zu der neuen Farbgebung...

iPhone 7 und iPhone 7 Plus - Kristallweiße Variante geplant?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 14.11.16

Bildung

WP-Appbox: iLoveTriangle (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Eng Irregular Verbs (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Happy Finding——Improving the chidren's logical thinking better! (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Happy Dinner——To better improve the child's sense of participation! (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: GreenLink iKey (Kostenlos, App Store) →

Essen & Trinken

WP-Appbox: 200 Cakes & Bakes from Hamlyn (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Visuelle anzeigen Cam Pro - Verbessern Sie Ihr Foto mit 350+ schlanke Filter (2,99 €, App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: Fyrkantsandning (Kostenlos, App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: OneDesigner (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: The Reset App (Kostenlos, App Store) →

Medizin

WP-Appbox: FotoMed (Kostenlos, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: FocusList: daily planner & focus timer based on timeboxing and pomodoro technique (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Notizen markieren - Hervorhebungen für Massen (3,99 €, App Store) →

WP-Appbox: FocusList: daily planner & focus timer based on timeboxing and pomodoro technique (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: One Click Ring Reminder (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Simpler Pro - Smarter Kontaktmanager (Kostenlos+, App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Catedral de Pamplona (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Catedral de Burgo de Osma (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Fort Worth City Offline Travel Guide (Kostenlos, App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: Tweego Search for Twitter (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Pipzee (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: A-2481 (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Faces iMake - Premium! (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: 8bitWar: Netherworld (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Fort Defenders 7 seas HD (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: MORPH - intriguing puzzle (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: The Mafia Wars: City of Angels (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Rentopoly NYC (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Sponge Babies (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Drunkopoly (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: US Civil War IO (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Kittens IO (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Beagles IO (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Poodles IO (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Pandas IO (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Pomeranians IO (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: High School IO (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Birds IO (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Monkey IO (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: College IO (Kostenlos, App Store) →

Sport

WP-Appbox: Cricket365 - Australia (Kostenlos, App Store) →

Sticker

WP-Appbox: Animated Face Emoji(Kaomoji) Stickers (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Ultimate Ringtones Maker (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Presentation Base for PowerPoint (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: OrgChart - Organization Chart & Contact Management (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple liefert MacBook-Pro-Modelle mit Touch-Bar-Funktionsleiste aus

Die Auslieferung der neuen MacBook-Pro-Konfigurationen mit Touch-Bar-Funktionsleiste und Touch-ID-Fingerabdrucksensor hat begonnen: Apple verschickt seit dem Wochenende Versandbestätigungen an diejenigen Kunden, die das neue Notebook kurz nach dessen Vorstellung am 28. Oktober in Apples Online-Shop bestellt haben. Dies gilt sowohl für 13,3-Zoll- als auch für 15,4-Zoll-Modelle.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

45 KW 2016

Heute wieder als Montag Ausgabe. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Connect();: Microsoft kündigt Visual Studio für den Mac an

Connect();: Microsoft kündigt Visual Studio für den Mac an

Die Ausweitung der IDE-Angebote von Microsoft auf Apples Betriebssystem war ein zu erwartender Schritt, nachdem der Konzern in den letzten zwei Jahren bereits Produkte wie .NET, SQL Server und PowerShell für andere Betriebssysteme geöffnet hatte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plakaat-App erkennt Veranstaltungsplakate

Plakaat App HeaderDie iPhone-App Plakaat soll dafür sorgen, dass ihr keine Veranstaltung mehr verpasst. Wenn ihr unterwegs eine interessante Veranstaltungsankündigung seht, knipst ihr das Plakat einfach ab, über die App bekommt ihr dann zusätzliche Hinweise und Infos. Plakaat erkennt nicht nur Konzertplakate, sondern auch Hinweise auf andere Veranstaltungen wie Ausstellungen oder gar Wahlplakate. Falls die automatische Erkennung […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Visual Studio für Mac: Microsoft kündigt IDE für mobile Apps und Cloud-Anwendungen an

Lang, lang ist's her, als Microsoft und Apple ihre Rivalität noch öffentlich ausgetragen haben. Aus Redmond kommen jetzt ganz versöhnliche Töne. Sie betreffen vor allem Entwickler, denn auf der Connect();-Konferenz soll eine Vorabversion von Visual Studio für den Mac vorgestellt und veröffentlicht werden. Der Fokus lag dabei auf mobilen Apps und Cloud-Diensten. Microsoft verspricht Entwicklern eine gewohnte Umgebung.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Es weihnachtet sehr in der Mädelsecke

Lautstarkes Glockengebimmel, ein latenter Duft von Zimt und das Geplärre melodische Erklingen von Whams „Last Christmas“ flutet heute unerwarteterweise unsere arktischen Bürogänge. Der Ausgangsort für diesen weihnachtlichen Anflug im trüben November ist schnell ausfindig zu machen: Die Arktis Mädelsecke! Keine Frage, unsere Mädels in der Kreativabteilung sind schon jetzt in vorweihnachtlicher Stimmung und bei einem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Go Insta!“: Instagram erhält Live-Video-Funktion

„Go Insta!“: Instagram erhält Live-Video-Funktion auf apfeleimer.de

Aktuell scheint es für die Techriesen Apple, Google, Facebook, Amazon und Microsoft vier große Themen zu geben: VR, Elektro-Mobilität, Musik-/Video-Streaming-Angebote und Live-Streaming. Speziell bei den beiden letzten genannten Punkten ist ein regelrechter Krieg um die Vorherrschaft auf dem Musik- & Film-/Serien-Streaming-Markt ausgebrochen, in dem sich die Kontrahenten erbittert bekämpfen.

Gleichzeitig scheint das Thema Live-Streaming vom eigenen iPhone aus, immer mehr an Bedeutung zu gewinnen. Und somit ist es jetzt auch nicht weiter verwunderlich, dass die beliebte Foto-Sharing-App Instagram ein Live Video-Feature einbauen will. Das zumindest hat einer der Instagram-Gründer gegenüber Reportern der Financial Times bestätigt.

Tech-Blog liefert Screenshots mit Beta-Funktion

Ein russisches News-Blog hat als Erstes über die neue Funktion berichtet, da Instagram zu Testzwecken die Funktion bereits an ein paar auserwählte App-Nutzer verteilt hat. Die Blogger konnten ihre Aussagen so auch mit einem passenden Screenshot belegen. Auf dem Bild ist ein roter Button mit der Aufschrift „Go Insta“ zu erkennen, der wohl das Live Video startet.

Zuckerberg: Live Video eines der wichtigsten Themen der kommenden Jahre!

Instagram ist Teil des großen Zuckerbergschen Erfolgsapparats. Und der Facebook-CEO erklärte erst kürzlich auf deren Quartalszahlenkonferenz, dass das Thema Live Video extrem an Bedeutung zunehmen werde. „Immer mehr Menschen wollen Videos schnell und einfach teilen. Es steht außer Frage, dass das Thema Live Video eines der zentralen Themen der kommenden Jahre sein werde.“, so Zuckerberg. Ob er sich bei dieser Aussage an Heiko’s „Great-Question“-Fragestunde hinsichtlich Facebook-Live-Streaming erinnert, wissen wir nicht ;-)

Der Beitrag „Go Insta!“: Instagram erhält Live-Video-Funktion erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Music Unlimited steht nun auch in Deutschland zur Verfügung

Mitte vergangenen Monats bereits in den USA gestartet, steht der neue Konkurrent für Apple Music und Spotify aus dem Hause Amazon nun auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Verfügung. Unter dem Namen Amazon Music Unlimited bietet der Internetversandhändler seinen Nutzern Zugriff auf mehrere zehn Millionen Songs, wodurch sich das Angebot deutlich vom bereits bekannten Prime Music abhebt, über das Amazon Prime-Abonnenten im Rahmen ihres Abos kostenlosen Zugriff auf 2 Millionen Musiktitel haben. Mit Amazon Music Unlimited erweitert man diese Auswahl nun beträchtlich und dies zum inzwischen gewohnten Preis von € 9,99 pro Monat. Auch hier kann man aber wieder vom eventuell vorhandenen Prime-Abonnement profitieren, da dies den Monatspreis auf € 7,99 oder alternativ auf € 79,- im Jahr reduziert. Aktuell lässt sich dieses Abonnement noch für eine Jahresgebühr von € 49,- abschließen, ehe diese ab dem kommenden Jahr auf € 69,- ansteigt. Der folgende Link führt direkt zu den Angebotsseiten bei Amazon: Amazon Music Unlimited



YouTube Direktlink

Ansonsten orientiert sich Amazon Music Unlimited im Wesentlichen am Angebot der Konkurrenz. So ist es auch hier möglich, den Dienst 30 Tage lang kostenlos zu testen, sich Musik empfehlen zu lassen oder auch Songs für die Offline-Nutzung herunterzuladen. Zudem gibt es auch hier ein Familienpaket zum Preis von € 14,99 pro Monat bzw. € 149,- im Jahr. Gehört man zun denjenigen, die einen Amazon Echo bestellt haben, gibt es ein weiteres Angebot. Möchte man Amazon Music Unlimited ausschließlich hiermit nutzen, zahlt man monatlich lediglich € 3,99. Für den höheren Preis hat man dagegen auch über die Amazon Music App (kostenlos im AppStore) für iPhone und iPad und vom Rechner aus Zugriff auf den Dienst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prizmo 3.1.15 - $49.95



Prizmo 3 is a revolutionary scanning application with optical character recognition (OCR) in over 40 languages with powerful editing capability, text-to-speech, and iCloud support.

No matter what capture device is at hand, Prizmo is the key for scanning and performing OCR. It works with pictures taken with your iPhone, iPad, or digital camera; with documents coming from connected or Wi-Fi scanners; even with screenshots! It will help you easily scan any documents (invoices, receipts, boards, giant advertisements...) of any sizes (US Letter, US Legal, A4, and custom)...

Main Features
  • Specific processing for business cards, multipage texts and images
  • Input file formats: regular photo files including JPEG, RAW, TIFF, as well as PDF files (even multipage)
  • Input options: digital cameras (iPhone, iPad, DSLRs...), camera tethering, connected and Wi-fi scanners, screenshots, snap any text from your screen
  • State-of-the-art OCR technology in 40 Languages: Afrikaans, Albanian, Basque, Belarusian, Bulgarian, Catalan, Croatian, Czech, Danish, Dutch, English, Esperanto, Estonian, Finnish, French, Galician, German, Hebrew, Hungarian, Icelandic, Indonesian, Italian, Korean, Latvian, Lithuanian, Macedonian, Malay, Norwegian, Polish, Portuguese, Romanian, Russian, Serbian, Slovak, Slovenian, Spanish, Swahili, Swedish, Turkish, Ukrainian, and Vietnamese.
  • Detection of 3 types of regions: texts, images and numbers
  • OCR editing and correction: add, delete, merge and reorder regions on the one hand, edit text for correcting mistakes on the other hand
  • Automatic frame detection: lay the page, snap it, and let Prizmo handle the cropping
  • Automatic text orientation detection
  • Perspective correction to compensate camera point-of-view
  • Non-linear lens distortion correction
  • Page curvature correction for books and magazines
  • Real-time OCR results: moving/resizing region frames immediately updates text results
  • Resolution increase: image enhancement allows OCR results where OCR is generally not even thinkable
  • Output formats: image files (JPEG, PNG, TIFF), and text files (PDF with Spotlight-searchable text, RTF, TXT) - even multipage!
  • Export to the Evernote, Box, Dropbox, Google Drive and WebDAV online services
  • Online translation into 23 languages
  • Accessibility feedback for the OCR processing (blank, blurry image, etc.)
  • Text-to-Speech for reading scanned texts: over 70 high-quality voices in 26 languages with navigation settings and interactive reading progress display (available for free in OS X Preferences)
  • Enhanced for the Retina display.


Version 3.1.15:
  • Fixed a bug that could cause Prizmo to consume too much memory on macOS 10.12 Sierra when batch-processing PDF files (Prizmo Pro)


  • OS X 10.10 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

heise-Angebot: Dossier: Mac & i kompakt zur Apple Watch in zweiter Auflage

Apple Watch Mac & i kompakt

Das E-Book widmet sich nun auch der neuen Apple Watch Series 2 sowie watchOS 3. Das Dossier versammelt auf 60 Seiten insgesamt 15 Artikel mit Tests, Tipps, Apps und Praxiserfahrungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Minecraft Pocket Edition: Das bringt das XXL Update auf v1.0

Ein großes Update für Minecraft PE auf Version 1.0 ist bald fertig.

Eine der größten zu erwartenden Neuerungen ist der Ender-Drache. Dieser ist aus der Desktop-Version schon länger als Endgegner bekannt und schafft es nun auch auf den mobilen Ableger. Wer nach einer Herausforderung im Survival-Modus sucht, kann sich dieser nun annehmen.

minecraft-pe-1_0-ender-drache

Ender-Drache und mehr kommt in Minecraft PE

Apple-TV Besitzer werden ebenfalls ihre Freude mit dem Update auf 1.0 haben, denn die App läuft dann auch am Fernseher. Zusätzlich sind die Welten nun höher (256 Blöcke), was bedeutet, dass Ihr noch mächtigere Bauwerke errichten könnt.

Die weiteren Neuerungen will Mojang zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht preisgeben. Android-User können die Beta bereits jetzt testen. Für iOS sollte es nicht mehr allzu lange dauern, bis das Update fertig ist. Wir melden uns dann aktuell.

Minecraft: Pocket Edition
(30845)
6,99 € (universal, 140 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

200 Euro Rabatt auf iMac, MacBook Air & MacBook – 150 Euro Rabatt auf MacBook Pro mit MacTrade Gutschein

In wenigen Tagen läuft die aktuelle MacTrade Rabatt-Aktion aus, bei der ihr 200 Euro Rabatt auf das MacBook Air, MacBook und den iMac sowie 150 Euro Rabatt auf das neue MacBook Pro 2016 erhaltet. Bevor die Aktion jedoch endet, möchte wir euch noch einmal kurz auf diese aufmerksam machen. Wir sagen euch, mit welchen MacTrade Gutscheinen, ihr wieviel Geld sparen könnt.

mactrade_bis_zu200

200 Euro Rabatt auf iMac, MacBook Air & MacBook – 150 Euro Rabatt auf MacBook Pro

Denkt ihr derzeit über die Anschaffung eines neuen Macs nach, dann haben wir einen Tipp für euch vorbei. Ihr solltet ihr jedem Fall das Angebot von MacTrade checken. Der Online-Händler hat derzeit verschiedene Gutscheine aufgelegt, mit denen ihr bis zu 200 Euro Rabatt beim Kauf eines neuen Macs erhaltet. Viel leichter könnt ihr kein Geld sparen.

Preisbeispiele

Zwei Beispiele haben wir noch für euch parat. Da die Preise im MacTrade Online Store oftmals unter dem Niveau des Apple Online Stores liegen, könnt ihr sogar noch mehr Geld sparen.

mactrade141116

Das 13 Zoll Retina MacBook Pro mit Touch Bar, Touch ID, 2,9GHz Intel Core Dual Core i5 Prozessor, 8GB Ram, 258GB SSD, Intel Iris Graphics 550 und mehr kostet inkl. MacTrade Gutschein nur 1849 Euro (Apple Online Store 1999 Euro). Der 21,5 Zoll 4K iMac mit 3,1GHz Quad-Core Intel Core i5, 8GB Ram, 1TB Festplatte, Intel Iris Pro Graphics 6100, FaceTime HD, USB 3 und vieles mehr schlägt mit MacTrade Gutschein mit nur 1449 euro zu buche (Apple Online Store: 1699 Euro).

So funktioniert das Ganze

Ihr besucht den MacTrade Store und legt den Rechner eurer Wahl in den Warenkorb

MacBook Pro

  • 150 Euro Sofortrabatt bei Zahlung per 0% Finanzierung (ausschließlich 10 Monate) – Gutscheincode: MTSPECIAL-FZG10-MBP16
  • 100 Euro Sofortrabatt bei allen anderen Zahlungsarten (z.B. per Paypal/Nachnahme/Vorkasse/Finanzierung (20/30 Monate) etc.) – Gutscheincode: MTSPECIAL-MBP16

iMac, MacBook Air, MacBook und Mac Pro

  • 200 Euro Sofortrabatt bei Zahlung per 0% Finanzierung (ausschließlich 10 Monate) – Gutscheincode: MTSPECIAL-FZG10-MAC
  • 150 Euro Sofortrabatt bei allen anderen Zahlungsarten (z.B. per Paypal/Nachnahme/Vorkasse/Finanzierung (20/30 Monate) etc.) – Gutscheincode: MTSPECIAL-MAC

Das Eingabefeld für den Code finden Sie im Warenkorb in der unteren linken Bildhälfte. Das MacTrade System zieht den Rabatt direkt ab.

5 Prozent Apple Bildungsrabatt

Neben den schon wirklich guten Gutscheinen, bietet MacTrade zusätzlich noch Education-Rabatt beim Kauf eines Macs an. Der Education-Rabatt lässt sich mit den Gutscheinen kombinieren, so dass Lehrer, Studenten, Dozenten etc. noch einmal 5 Prozent zusätzlichen Rabatt erhalten.

Die MacTrade Gutscheine gelten nur noch bis zum 15. November 2016. Solltet ihr ernsthaft Interesse an dem Angebot haben, dann auf in den MacTrade Online Store. Wir haben bisher nur gute Erfahrungen mit MacTrade gemacht. Der Versand kann mal einen Tag länger dauern, dafür erhaltet ihr einen Mac deutlich billiger.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Devolo Smart Home: Beta-Version der neuen App im Video

In wenigen Wochen will Devolo eine neue App für seine Smart Home-Produkte in den App Store bringen. Wir zeigen sie euch heute in Aktion.

Devolo Home Control neue App

Bereits in der vergangenen Woche hat Devolo die letzten Vorbereitungen für den Launch der neuen Smart Home App vorgenommen und die Home Control Basis mit einem Update versorgt. In wenigen Wochen, die offizielle Aussage lautet Ende November bis Anfang Dezember, soll dann endlich das längst überfällige Update der Anwendung erscheinen. Bei aktuell eineinhalb Sternen im App Store fällt die Prognose nicht schwer: Es kann nur besser werden.

Die neue App bietet ein deutlich modernes Design und vor allem eine native Unterstützung für alle Komponenten. Für den Nutzer heißt das: Es werden keine Webansichten mehr geladen, sondern nur noch die erforderlichen Daten. Unnötige Ladezeiten entfallen so, wir ihr auch sehr gut im unten eingebundenen Video seht, das eine Beta-Version der App in Aktion zeigt.

Zum Start wird die neue Devolo-App vorerst nur für das iPhone und Android-Geräte zur Verfügung stehen, eine Anpassung für das iPad folgt laut Aussage von Devolo so schnell wie möglich, einen genaueren Zeitrahmen wollte man allerdings noch nicht nennen.

Auch Siri, Apple TV und Apple Watch sollen bald unterstützt werden

Dafür können wir euch aber einen Ausblick auf die geplanten Funktionen bieten, die Devolo ebenfalls noch nachliefern möchte. Bei der Weiterentwicklung ist unter anderem eine Unterstützung für “Hey, Siri” sowie die Apple Watch und das Apple TV geplant. Auch hier werden wir natürlich die Augen für euch offen halten.

Und warum berichten wir schon wieder über Devolo und nicht über eines der vielen weiteren Smart Home Systeme? Ganz einfach: Die Kommunikation mit Devolo funktioniert hervorragend und wir pflegen einen sehr guten Kontakte, hier dürften sich andere Hersteller gerne eine Scheibe abschneiden. Außerdem gibt uns Devolo die Möglichkeit, die Produkte auch über einen längerfristigen Zeitraum zu testen, was gerade bei Smart Home sehr wichtig ist. Schließlich bringt es wenig, wenn man ein System nur kurz im Büro ausprobiert und es eine Woche später wieder zurückschicken muss. Manche Dinge muss man einfach in den eigenen Alltag integrieren, um aussagekräftig darüber berichten zu können.

Der Artikel Devolo Smart Home: Beta-Version der neuen App im Video erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Music Unlimited: Musik-Flatrate für nur 4 Euro im Monat

Amazon bringt Amazon Music Unlimited heute auch nach Deutschland. Während sich das Standard-Abonnement kaum von der Konkurrenz unterscheidet, gibt es aber einige Vorteile für Prime-Mitglieder. Diese können sich bis zu 40 Euro im Jahr sparen. Wer einen Amazon Echo oder einen Echo Dot besitzt, erhält sogar für nur 4 Euro Zugriff auf die gesamte Musik-Bibliothek Amazons.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Music Unlimited startet in Deutschland - Konkurrenz für Apple Music und Spotify

Fast genau einen Monat nach dem offiziellen Marktstart von Amazon Music Unlimited kommt der Dienst nun auch nach Deutschland, Österreich und ins Vereinigte Königreich. Wie nicht anders zu erwarten war, ist die Preisgestaltung identisch zu derjenigen der großen Konkurrenten Apple Music und Spotify. 9,99 Euro pro Monat kostet ein Abonnement. Ein Familienabo für bis zu sechs Familienmitglieder ist...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tentacles – Enter the Mind: verrückte Tentakel-Reise durch den Verstand eines Wissenschaftlers

Wenn ihr auf verrückte iOS-Spiele steht, solltet ihr euch Tentacles – Enter the Mind (AppStore) anschauen. Der Gratis-Download von Flashbulb gehört zu den Neuerscheinungen der vergangenen Woche.

In der Universal-App reist ihr mit einer Art schwarzer Krake durch den Verstand eines verrückten Wissenschaftlers. In jedem Durchgang des sich wie ein Endless-Runner spielenden, aber levelbasierten Spieles müsst ihr ein Gehirn erreichen. Um dorthin zu gelangen, könnt ihr euch mit euren Tentakeln fortbewegen.
Tentacles - Enter the Mind für iOS
Tippt einfach auf die vielen Plattformen aus Felsen und anderen Dingen, um euch hieran mit einer eurer Tentakel festzudocken und in diese Richtung zu ziehen. Vier Tentakel hat euer Wesen, die es geschickt einzusetzen gilt, um vorwärts zu kommen.

Delikatesse Aufapfel…

Aber nicht nur für die Fortbewegung sind sie praktisch, sondern auch um die vielen verschiedenen Feinde in den skurrilen Welten (ebenfalls per Taps) zu attackieren. Dann futtert ihr die Augäpfel von Kreaturen, um diese zu eleminieren. Das schmeckt dem Wesen nicht nur gut, sondern stellt auch einen Teil eurer Gesundheit wieder her. Zudem könnt ihr unterwegs Münzen ssammeln, die ihr in allerhand Verbesserungen reinvestieren könnt. Schneller mehr Münzen bekommt ihr natürlich per In-App-Käufen oder per Werbevideos.
Tentacles - Enter the Mind für iOS
Wer gerne verrückt aufgemachte und farbenfroh inszenierte iOS-Spiele spielt, wird mit Tentacles – Enter the Mind (AppStore) fündig. Mit einer Art Krake durch den Verstand eines durchgedrehten Wissenschaflters zu reisen – das ist doch wirklich verrückt, oder? Das Gameplay ist kurzweilig unterhaltsam, wenn auch etwas makaber.

Tentacles – Enter the Mind iOS Trailer

Der Beitrag Tentacles – Enter the Mind: verrückte Tentakel-Reise durch den Verstand eines Wissenschaftlers erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-Software: Zukunft von MediathekView ist gesichert

Gute Nachrichten für Nutzer von MediathekView: die Zukunft der beliebten TV-Software ist gesichert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Einladung] Apfeltalk-Apple-Store-Tour in München, 17. Dezember ab 16 Uhr

[​IMG]

Auf geht es zum fünften Halt unserer Tour. Dieses mal kommen wir in die bayrische Landeshauptstadt München, um dem Apple Store in der Rosenstraße einen Besuch abzustatten. Praktischer Weise liegt der Christkindl-Markt gleich nebenan, so dass es ein weihnachtliches Treffen werden kann.

Die Apfeltalk-Apple-Store-Tour führt uns zu den Städten in Deutschland, die über einen oder mehrere Stores verfügen....

[Einladung] Apfeltalk-Apple-Store-Tour in München, 17. Dezember ab 16 Uhr
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: Lenovos Touch Bar startete 2014, Microsofts schon 2010

Touchbar LenovoBret Victor, bei Apple als „Human-Interface Inventor“ angestellt, arbeitete vom Herbst 2007 bis zum November 2010 in Cupertino und twitterte am Tag der Mac Book Pro-Vorstellung: „Almost exactly eight years from concept to production“. Stimmen Victors Angaben, dann startete Apple die Entwicklung der Touch Bar bereits 2008 und verzichtet, anders als andere Mitbewerber, ganze acht […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Text Styles 1.1 - $9.99



Text Styles is a shape-based design application for turning text into art, creative logo, icons, web graphics, and buttons. Get professional results without expensive software. With Text Styles you can create:

  • Web graphics from your text
  • Creative text for buttons and logos
  • Unique titles for Keynote presentations and books
  • Catchy headings for promotional brochures, banners, and fliers
  • Export your design as an image and SVG vector file
Features
  • Native and clean user interface
  • A broad range of styles
  • One-click export feature to PNG, PDF, JPG, TIFF, and SVG
  • Templates


Version 1.1:
  • Optimized for macOS 10.12 Sierra
  • Improved interface
  • Fixed some bugs for older versions of OS X
  • Added drawing tools:
    • Rectangle
    • Circle
    • Line
    • Rounded rectangle
    • More templates


  • OS X 10.6.6 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macbook Pro-Netzteil wird ohne Kabel verkauft

bildschirmfoto-2016-11-14-um-05-26-15

Apple will offensichtlich aus jedem kleinen Detail des MacBook Pro Geld schlagen zu wollen. Wie nun bekannt geworden ist, verkauft Apple sein MacBook Pro-Netzteil für 79 oder 89 € ohne Kabel. Das ist derselbe Preis wie noch vor dem Wechsel der Linie. Fakt ist, dass man ein (zusätzliches) Netzteil erwirbt, welches ohne USB-C-Kabel ausgeliefert wird und nach dem Auspacken eigentlich wertlos ist, wenn man nicht gerade solch ein Kabel herumliegen hat. Somit muss man bei Apple (oder einem anderen Anbieter) wieder ein Kabel erwerben und das kann bis zu 25 € (2 m-Variante) mehr kosten. Somit verdient Apple hier gleich doppelt und macht sich auch noch mit dem Netzteil die Taschen voll.

Apple sollte es langsam lassen
Apple ruft extrem hohe Gerätepreise auf, die vielleicht auch gerechtfertigt sind, aber der Konzern sollte dann zumindest beim passenden Zubehör etwas „lockerer“ mit der Preisgestaltung umgehen. Wenn das Netzteil jetzt 49 € kosten würde, wäre ein Kabel für 25 € noch vertretbar und man könnte dies auch nicht als „günstige“ Alternative bezeichnen, da man bei einem defekten Kabel nicht gleich das ganze Netzteil tauschen muss. Aber den Preis bei weniger Leistung gleich zu belassen, sollte Apple sich noch einmal gut überlegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Music Unlimited: 40 Millionen Songs in Deutschland verfügbar

Amazon Music Unlimited: 40 Millionen Songs in Deutschland verfügbar auf apfeleimer.de

Wir haben Euch ja in der Vergangenheit schon mehrfach darauf aufmerksam gemacht, dass Amazon mit seinem Amazon Music Unlimited einen Streaming-Konkurrent zu Spotify und Apple Music im Programm hat.

Hier informieren
Amazon Music Unlimited Flatrate

Der Dienst ist ab sofort auch hierzulande verfügbar und bietet Euch Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs. Das Musikangebot für Amazon Prime-Kunden liegt bei knapp 2 Millionen Songs und kann mit dem Unlimited Angebot kaum verglichen werden.

Amazon Music Unlimited ab 3,99 Euro/Monat mit Amazon Echo-Speaker

Für 9,99 Euro pro Monat oder 15 Euro für Eine Familienfreigabe (noch nicht verfügbar), könnt Ihr Eure Lieblingssongs 24/7 streamen. Prime Kunden zahlen entweder monatlich 7,99 Euro oder 79 Euro pro Jahr. Interessant wird das Angebot in Verbindung mit den neuen Amazon Echo-Speakern.

Amazon Music Unlimited Echo
Amazon Music Unlimited Echo

Denn dann schlägt der Musikstreaming-Dienst (begrenzt auf einen Echo Speaker) gerade Mal mit knapp 4 Euro im Monat zu Buche. Genau wie bei der Konkurrenz könnt Ihr Amazon Unlimited 30 Tage lang kostenlos testen.

30 Tage Amazon Music Unlimited kostenlos testen: Empfehlung für Echo-Besitzer

Amazon erweitert somit sein Zusatzangebot an Dienstleistungen neben dem bisherige Film- und Serienangebot um ein konkurrenzfähiges Musikangebot. Ob es hier auch Amazon-Exclusive-Inhalte spezieller Musiker geben wird, können wir noch nicht sagen. Im Serien-Segment gelang Amazon Prime im vergangenen Jahr mit dem Serienhit „The Man in the High Castle“ ein echter Achtungserfolg.

Amazon Music Unlimited Preise
Amazon Music Unlimited Preise

Mit 40 Millionen Songs muss sich Amazon Music Unlimited jetzt sicher nicht verstecken und wer bereits Amazon Prime Kunde ist und sich auch schon via Einladung einen der Echos besorgt hat, sollte die 30-tägige-Probemitgliedschaft unbedingt mal ausprobieren. Dazu einfach Alexa mit „Alexa starte Amazon Music Unlimited“ zum Start auffordern.

Der Beitrag Amazon Music Unlimited: 40 Millionen Songs in Deutschland verfügbar erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tayasui Color: Malbuch-App vorübergehend kostenlos

VogelNoch bis morgen bietet euch Apples offizielle Apple Store-Applikation einen Gutschein für die sonst 2 Euro teure Malbuch-Applikation Tayasui Color an. Diese lässt sich auf iPhone und iPad einsetzen, verzichte auf In-App-Käufe und macht einen ganz patenten Eindruck – die Tayasui Sketches-App vom gleichen Entwickler kennt ihr vielleicht schon. So bietet Tayasui Color nicht nur […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp schaltet Video-Anrufe für iOS frei

Shortnews: Langsam, aber sicher schaltet der weltweit größte Messenger WhatsApp für iOS und Android die schon länger angekündigte Video-Funktion frei.

Neben dem normalen Chat und dem seit einiger Zeit vorhandenen VoIP-Anruf, könnt ihr dann über den Dienst auch via Videoanruf Kontakt aufnehmen. Das wird ein starker Schlag gegen den aktuellen Marktführer Skype, der sich auf dieses Gebiet spezialisiert hat.

icooniphone

Bei einigen Nutzern der aktuellen Version wird dieser Knopf schon angezeigt. Es ist unklar, wie lange der Release des Features insgesamt dauert und wann alle Nutzer per Video telefonieren können.

Es könnte helfen, WhatsApp neu zu installieren und die Daten per Backup wieder draufzuspielen.

whatsapp-video-calling

Bis dato war das Video-Calling nur in der Testversion verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Antwort auf Apple CarPlay: Samsung kauft Harman

Samsung hat heute einen großen Schritt ins Autogeschäft gemacht.

Die Südkoreaner haben den US-Elektronikkonzern Harman für 8 Milliarden Dollar übernommen. Harman ist spezialisiert auf Autoelektronik, etwa zwei Drittel des Umsatzes werden in diesem Bereich gemacht. Harman arbeitet auch mit deutschen Autobauern zusammen, baut für diese Firmen Unterhaltungssysteme.

Harman Kardon Lautsprecher

Samsung positioniert sich damit gegen Apple CarPlay und Android Auto von Google. Zu Harman gehören unter anderem JBL, AKG und natürlich die Marke Harman-Kardon. Die Harman-Aktie explodierte in Folge der Übernahme und legte im Vergleich zum Börsenschluss am Freitag zeitweise um rund 25 Prozent zu.

Harman bleibt als eigenständige Marke erhalten

Harman stehen organisatorisch durch den Verkauf an Samsung keine großen Veränderungen bevor: CEO Dinesh Paliwal soll auch weiterhin die Geschäfte führen, Harman soll als eigenständige Marke erhalten bleiben.  Jetzt müssen wir noch die Börsenaufsicht und die Aktionäre das Geschäft abnicken.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon-Blitzangebote: iFixit-Set, 4K Cam, Xbox One und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

ab 9 Uhr

Wicked Chili KFZ Ladegerät (hier)

ab 9.15 Uhr

Aukey Akku 20.000 mAh (hier)

ab 9.40 Uhr

RAVPower Akku 10.400 mAh (hier)

ab 9.45 Uhr

stay mobile Akku 12.000 mAh (hier)

ab 9.55 Uhr

RAVPower Akku 26.800 mAh (hier)

ab 10 Uhr

SanDisk MicroSD Karte 128 GB (hier)
SanDisk SD Karte 128 GB (hier)
Asus Monitor 23,8″ (hier)

ab 10.30 Uhr

Victsing Actioncam (hier)

ab 11.05 Uhr

Aukey Akku 20.000 mAh (hier)

ab 11.20 Uhr

Satechi Nummernblock (hier)

ab 11.30 Uhr

Seagate Festplatte 2 TB (hier)
VicTsing Linsen Set (hier)
Ugreen USB Stick 16 GB (hier)

ab 11.40 Uhr

RAVPower MacBook Akku (hier)

ab 11.45 Uhr

VTIN Bluetooth Speaker (hier)

ab 11.50 Uhr

V7 Akku 11.000 mAh (hier)

ab 12.30 Uhr

Jesbod Bluetooth Sport Kopfhörer (hier)
Whitelabel Bluetooth Speaker (hier)

ab 12.40 Uhr

Twelfe South MacBook Hülle (hier)

ab 13 Uhr

iFixit Classic Pro Tech Toolkit (Foto/hier)
getDigital USB Hub (hier)

ab 13.30 Uhr

Aukey USB Hub (hier)
EasyAcc Bluetooth Speaker (hier)

ab 13.45 Uhr

iCozzier iPhone/iPad Ständer (hier)

ab 13.50 Uhr

Yi 4K Actioncam (hier)

ab 14 Uhr

LG Fernseher 43″ 4K (hier)

ab 14.30 Uhr

RAVPower 2x Lightning Kabel (hier)

ab 14.40 Uhr

Ninetech Akku 10.000 mAh (hier)
Lonpoo Soundbar (hier)

ab 15 Uhr

Polaris Bluetooth Speaker (hier)

ab 15.40 Uhr

Gilsey Lighting Card Reader (hier)

ab 16.05 Uhr

OKCS iPhone 6(s) Case (hier)

ab 16.10 Uhr

Inateck USB Hub (hier)

ab 16.15 Uhr

VIVIS Akku 20.000 mAh (hier)

ab 16.20 Uhr

EasyAcc iPad Air Lederhülle (hier)

ab 17 Uhr

Transcend SSD 120 GB (hier)
Arino Actioncam (hier)

ab 17.05 Uhr

Jackery Akku 9.000 mAh (hier)

ab 17.35 Uhr

Salcar Festplatten Dock (hier)

ab 17.45 Uhr

Seagate Festplatte 2 TB (hier)

ab 18 Uhr

LG Fernseher 49″ 4K (hier)
Xbox One + Spiel (hier)

ab 18.45 Uhr

Seagate Festplatte 1 TB (hier)

ab 19.05 Uhr

Kingston MicroSD Karte 64 GB (hier)
Lexar SD Karte 32 GB (hier)

ab 19.15 Uhr

LaCie Festplatte 500 GB (hier)

ifixit-classic-pro-tech-toolkit


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum Tatort-Jubiläum: MediathekView wird weiterentwickelt

LandIhr dürft euch einmal selbst auf die Schulter klopfen: Dank des überwältigenden Community-Feedbacks wird sich der kostenfreie und quelloffene Mediatheken-Downloader MediathekView doch nicht, wie geplant, zum Jahresende aus dem Netz verabschieden. Darüber informiert der Entwickler Xaver W. nun im Forum der Java-Anwendung, die sich wohl unter Windows als auch unter macOS einsetzen und nutzen lässt. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analysten erwarten rahmenlose iPhones mit 5,0-Zoll- und 5,8-Zoll-Displays für Herbst 2017

Zwei Monate nach der Markteinführung von iPhone 7 und iPhone 7 Plus rückt allmählich die nächste Smartphone-Generation von Apple in den Fokus der Gerüchteküche. Immer mehr Experten gehen inzwischen davon aus, dass Apple zum zehnjährigen Geburtstag des iPhones ein komplett neues Design präsentieren wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fantastical 2 für den Mac mit Sierra-Support und vielen Verbesserungen

Ein digitaler Kalender ist bei mir nicht mehr wegzudenken. Jetzt gibt es Neuigkeiten bei Fantastical 2 für den Mac.

Fantastical 2 Wochen AnsichtJeder Nutzer hat seine bevorzugten Apps. Ich persönlich schwöre auf die Kalender-Apps Fantastical. Auf iPhone, iPad und Mac kommt bei mir der Kalender aus dem Hause Flexibits zum Einsatz. Mir gefällt die Aufmachung, die Ansicht, die Funktionen – das Gesamtpaket ist für mich einfach perfekt. Aber eins sei gesagt: Die Anschaffung ist bei Fantastical alles andere als günstig. Jetzt widmen wir uns aber der Mac-Version (Mac Store-Link), die seit gestern in Version 2.3 zum Download bereitliegt.

Ab sofort ist Fantastical 2 für macOS Sierra optimiert und setzt nun mindestens El Capitan (10.11) voraus. Das neuste Update kümmert sich um den Feinschliff und liefert ein paar nützliche Möglichkeiten. So kann man unter anderem die Seitenliste im Kalenderfenster ein- oder ausblenden oder die Größe fließend verändern. Ebenso kann man nun einen anderen Standardkalender und eine Standardliste für jede Kalendergruppe anwählen, zudem wurde die Facebook-Integration optimiert, um so Aktualisierungen schneller folgen zu lassen oder Einladungen schneller anzuzeigen. Ebenso verbessert wurden die Zwei-Faktor-Authentifizierung und der Single Sign-On für Office 365.

Fantastical 2 Monats Ansicht

Praktischerweise hat der Entwickler weitere Shortcuts integriert, die eine einfache Bedienung gewährleisten. Hält man Control + Shift gedrückt und fährt mit der Maus über überlappende Ereignisse in der Tages- oder Wochenansicht, erhält man schnell alle Details, ebenso unterstützt Fantastical 2 jetzt auch das Scrollrad bei herkömmlichen Mäusen.

Fantastical 2 bietet viele praktische Extras

Die Mac-Version bietet eine native MS Exchange-Unterstützung, iCloud-Benachrichtigungen für geteilte Kalender, eine optionale zweite Zeitleiste mit einer weiteren Zeitzone, verschiedene Kalendergruppen mit automatischer ortsbasierter Aktivierung, ein Widget für die Mitteilungszentrale sowie eine Handoff-Funktion. Der Preis für Fantastical 2 beträgt aktuell 49,99 Euro und ist demnach alles andere als ein Schnäppchen. Für iPhone und iPad muss man ebenfalls etwas tiefer in die Tasche greifen und zahlt für die iPhone-Variante 4,99 Euro, für die iPad-App 9,99 Euro.

Ob der Mehrwert diesen Preis rechtfertigt, entscheidet am Ende des Tages jeder Nutzer selbst. Ich möchte den Kalender nicht mehr missen. In-App-Käufe gibt es hier nicht, weitere Kosten somit auch nicht.

WP-Appbox: Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen (49,99 €, Mac App Store) →

WP-Appbox: Fantastical 2 für iPhone - Kalendar + Erinnerungen (4,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen (9,99 €, App Store) →

Der Artikel Fantastical 2 für den Mac mit Sierra-Support und vielen Verbesserungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG UltraFine Displays: Vorsicht beim Kauf der 4K-Variante

Nachdem Apple im Juli das bisherige hauseigene Thunderbolt-Display aus dem Sortiment nahm, präsentierte Apple zusammen mit LG im Anschluss an die neuen MacBook Pro mit Touch Bar auch passende Nachfolger-Displays in einer Größe von 21,5 (4K) und 27 Zoll (5K). Beide Varianten unterscheiden sich allerdings nicht nur in der Display-Größe und Auflösung, sondern auch bei den sonstigen technischen Rah...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten: 15 Prozent Bonus-Guthaben bei Lidl und ARAL

Der eine iTunes Karten Deal ist beendet, da folgt auch schon der nächste. Nachdem wir euch in der letzten Woche auf eine Rabatt-Aktion bei Edeka aufmerksam gemacht haben, geht es in dieser Woche bei Lidl weiter. Ihr erhaltet 15 Prozent Bonus-Guthaben.

lidl141116

15 Prozent Bonus-Guthaben auf iTunes Karten bei Lidl

Ab dem heutigen Montag (14. November 2016) und noch bis kommenden Samstag (19. November 2016) erhaltet ihr 15 Prozent Bonus-Guthaben auf iTunes Karten bei Lidl. Das Motto lautet „15 Prozent mehr Guthaben beim Kauf einer 25 Euro oder 50 Euro iTunes Geschenkkarte“.

Ihr legt 25 Euro bzw. 50 Euro auf den Tisch und erhaltet 28,75 Euro bzw. 57,50 Euro Guthaben. Ob der Deal für euch attraktiv ist oder eben nicht, könnt nur ihr entscheiden. Soweit uns bekannt, handelt es sich um eine deutschlandweite Aktion von Lidl.

Das iTunes Guthaben könnt ihr zum Kauf von Apps, Musik, Filme, TV-Serien etc. im App Store, iBookstore, Mac App Store und iTunes Store einsetzen. Aber auch Apple Musik, In-App-Käufe, iCloud-Speicherpläne etc. können auf diese Art und Weise bezahlt werden.

Update 13:22 Uhr: Einen kleinen Nachtrag haben wir noch für euch. Die 15 Prozent Bonus-Guthaben erhaltet ihr auch bei ARAL-Tankstellen. Es heißt „Vom 07.11. bis 17.11.2016 erhalten Sie beim Kauf einer 25 € iTunes Karte einen 3,75 € Bonus und bei einer 50 € iTunes Karte einen 7,50 € Bonus. Das zusätzliche Bonus-Guthaben erhalten Sie über einen Code auf dem Aktivierungsbon. Der Code kann im iTunes App Store eingelöst werden.

aral141116

Anscheinend nimmt nicht jede ARAL-Tankstelle an der Aktion teil. Fragt also nach, bevor ihr zuschlagt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Play Music: Streaming-Angebot überarbeitet

PlayZeitgleich zum Europa-Start des Amazon-Dienstes Amazon Music Unlimited hat der Suchmaschinen-Anbieter Google seinen Spotify-Konkurrenten überarbeitet und schickt Google Play Music mit einer Handvoll neuen Funktionen in die Spur. So setzt Google nun auch bei seinem Musik-Angebot auf „maschinelles Lernen“ und will seine Playlist-Vorschläge zukünftig nicht nur von eurem Geschmack, sondern auch vom Aufenthaltsort, dem Wetter […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flugsimulation „Flight Unlimited 2K16“ mal wieder kostenlos

Flugsimulation „Flight Unlimited 2K16“ mal wieder kostenlos

Wie in der jüngeren Vergangenheit bereits einige Male könnt ihr am heutigen Montag wieder die Flug-Simulation Flight Unlimited 2K16 (AppStore) für lau aus dem AppStore auf euren iPhones und iPads landen lassen.

Zuletzt der Preis für die rund 1,8 Gigabyte große Universal-App bei 3,99€, die ihr nun also komplett sparen könnt. Im AppStore erschienen ist das Spiel kurz vor Weihnachten 2015.
Flight Unlimited 2K16 iOS
Spätestens seit einem Update vor einigen Monaten, das das Spiel unter anderem neue Kampagnen erweitert hat, ist Flight Unlimited 2K16 (AppStore) eine solide Flugsimulationen für iOS. Solltet ihr gerne auf eurem iPhone oder iPad von A nach B fliegen, könnt ihr Flight Unlimited 2K16 (AppStore) aktuell kostenlos auf euer iOS-Gerät laden und euch dann als Pilot von Boeing 747, B2 Stealth Bomber, F-22 Raptor und Co versuchen.

Der Beitrag Flugsimulation „Flight Unlimited 2K16“ mal wieder kostenlos erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tayasui Color: Kostenlose Malbuch-App über die Apple Store App erhalten

Nur noch heute und morgen können Sie die Malbuch-App Tayasui Color kostenfrei herunterladen. Die App kostet normalerweise 1,99 Euro und bietet einen „entspannenden Ausmalspaß" mit 12 Motiven und verschiedenen Klangmodulen für die Ausmalutensilien. Derzeit kann man einen Promotion-Code für die App über die Apple Store App  erhalten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kaufte Beats, Samsung nun Harman

Autobahn A14

Der südkoreanische Konzern will sein Audiogeschäft aufwerten – und investiert Milliarden. Zudem erhofft sich das Unternehmen eine Hintertür ins von CarPlay und Android Auto dominierte Fahrzeuggeschäft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikstreaming: Amazon Music Unlimited in Deutschland und Österreich gestartet

Amazon hat seinen vor einem Monat in den USA gestarteten Musikstreaming-Dienst heute in Deutschland und in Österreich eingeführt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test Apple Watch Nike+ (k)eine Smartwatch für Sportler

Apple Watch Nike+ Edition

Seit zwei Wochen habe ich eine Apple Watch Nike+ Edition bei mir und es wird Zeit für ein erstes Fazit.

Ich bin ja schon lange ein Fan der Apple Watch, trage diese praktisch immer und war auch von der Apple Watch Series 2 (hier mein Testbericht) sehr angetan. Nun stellt sich die Frage was denn die Nike+ Edition speziell und besonders macht.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Gerade die Funktionen mit welchen die Nike+ Version auftrumpfen soll, sind in meinen Augen praktisch unbrauchbar. Was bleibt ist eine Apple Watch Series 2 im Aluminium Design welche durch ihr spezielles Armband und die Nike Watchfaces auffällt.


Zur Apple Watch Nike+ gehört die Nike Run Club App. Diese lässt sich aber auch auf jeder anderen Apple Watch installieren. Wer also zum Beispiel eine Apple Watch Series 2 mit eingebautem GPS besitzt kann auch mit der Run Club App laufen gehen ohne das iPhone dabei haben zu müssen.

Gerade diese App ist in meinen Augen eine der Schwachstellen der Nike+ Apple Watch. Sie lässt sich, im Gegensatz zur Konkurrent wie Runkeeper oder Runtastic, ausschliesslich zum Laufen benutzen.

nike-plus-run-club-app

Schwimmen, Radfahren, Crosstrainer oder andere Betätigungen sind nicht vorgesehen. Die Run Club App zeigte sich in meinen Tests auch eher von der zickigen Seite.

War ich am Joggen fror die Anzeige der aktuellen Pace oft komplett ein und man musste erst an der Uhr herumdrücken um die aktuellen Werte zu bekommen.

Nutze ich hingegen die Aktivitäten-App welche bei jeder Apple Watch dabei ist hatte ich keine solche Probleme. Was die Run Club App gut macht ist mich daran zu erinnern laufen zu gehen. Immer wieder meldete sich die App per Push-Nachricht um mich nach Draussen zu schicken.

apple-watch-nikeplus-screens

Ebenfalls ganz praktisch ist der eingebaute Coach der Run Club App. Damit können automatisch Trainingspläne erstellt und gelaufen werden. Im Gegensatz zu manch anderen Fitness-Apps ist diese Funktion bei der Nike App gratis dabei.

Ein Highlight der Apple Watch Nike+ ist das Sportarmband. Es fühlt sich angenehm weich an und lässt dank den vielen Löchern genug Luft durch damit man nicht schwitzt. Es trägt sich dadurch angenehmer als das normale Kunststoff-Armband der anderen Apple Watch Varianten.

nike-logo-on-apple-watch-2

Die Aluminium-Apple Watch Series 2, welche der Nike+ Edition zu Grunde liegt, ist angenehm leicht. Ich hatte bisher immer die schwereren Edelstahl-Versionen und bin überrascht wie gross der Gewichtsunterschied zur Alu-Version ist.

Fazit:

Die Apple Watch Nike+ Edition ist eine gute Apple Watch welche aber bei den Funktionen von Nike patzt. Da sie aber, abgesehen vom Design, der normale Apple Watch Series 2 entspricht kann jeder Nutzer diejenigen Sport-Apps installieren welche er auch sonst nutzt. Ein Zwang die Nike Apps zu brauchen besteht glücklicherweise nicht.

Der Preis der Nike+ Edition entspricht dem der normalen Apple Watch Series 2 aus Aluminium. Wer gerne einen sportlicheren Look haben möchte greift einfach zur Nike+ Edition, da es das praktische Sportarmband nur dort gibt.

WP-Appbox: Nike+ Run Club (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Runkeeper: Lauf mit GPS (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Runtastic PRO GPS Laufen, Joggen, Fitness Tracker (4,99 €+, App Store) →

Der Beitrag Test Apple Watch Nike+ (k)eine Smartwatch für Sportler erschien zuerst auf iFrick.ch - Nothing but Tech.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

27UD88: Monitor-Alternative zu Apples LG-Display?

Lg MonitorMit zwei laufenden MacBook Pro-Bestellungen, sind auch wir im Markt für einen neuen Schreibtisch-Monitor, der nicht nur die Display-Ausgabe der neuen MacBooks erweitern, sondern im besten Fall auch als Schreibtisch-Hub für zusätzliche Peripherie-Geräte dienen soll. Da sich Apple selbst – dies hat Cupertino inzwischen über inoffizielle Rückkanäle eingestanden – aus dem Monitor-Geschäft verabschiedet hat, durchforsten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diskussion: 2016 „ein schreckliches Jahr“ für den Mac?

„Warum 2016 so ein schreckliches Jahr für den Mac ist.“


Unter diesem Titel hat Jason Snell von Macworld die seiner Meinung nach „anhaltende Krise von Apples Rechnern“ analysiert.

Unterzeile: „Apple kümmert sich wohl schon noch um den Mac, aber dieses Jahr hat man es fast nicht gemerkt.“ Die Geschichte ist für Mac-Fans überaus lesenswert, und wir haben die wichtigsten Thesen.

macbook-pro-2016-von-oben

  • Der Mac Pro und der Mac mini müssen nun schon seit Jahren auf Upgrades warten. Hat Apple diese beiden Modelle längst vergessen?
  • Bereits vor zwei Jahren war ein iMac die bessere Wahl als der Mac Pro. Wo bleibt der echte Profi-Mac auf dem neuesten Stand der Technik, der zeigt, dass Apple nach wie vor Interesse an dieser Zielgruppe hat?
  • Das neue MacBook Pro hat zu viele schwache Punkte – die fehlenden Anschlüsse, die Beschränkung auf 16 GB RAM, mäßige Grafikkarten, zu hohe Preise.
  • Vom MacBook Air mit seinem veralteten Bildschirm abgesehen, ist der Einstieg zum MacBook-Kauf in den letzten Jahren vor allem durch die flächendeckende Einführung von Retina-Displays um 400 Dollar teurer geworden.
  • Die Macs haben zunehmend ernsthafte Konkurrenz, beispielsweise durch Microsofts Surface Studio.
  • Apple ist selbst schuld an negativen Reaktionen – wer sich mit Upgrades dermaßen viel Zeit lässt, schürt damit viel zu hohe Erwartungen.
  • Viele Mac-Fans haben bei der jüngsten „Hello again“-Keynote wenigstens ein paar Sätze zur Zukunft des Mac und zu den anderen Modellen vermisst.
  • Apple lässt sich mittlerweile von Intel den Zeitplan für Upgrades diktieren. Früher hat Apple einen Termin festgelegt, und Intel hat rechtzeitig die erforderlichen Chips geliefert.
  • Der Markt für Desktops und Notebooks ist seit Jahren rückläufig. Apple tut deshalb in diesem Bereich nur noch das Nötigste, der Schwerpunkt liegt ganz klar bei iOS-Geräten. Apple würde eher ein 24-Zoll-iPad bringen als einen iMac mit Touchscreen.
  • Apple muss aufpassen, nicht zu viele einflussreiche Nutzer zu verprellen, die ihrem Umfeld den Wechsel zu Windows schmackhaft machen könnten.
  • In einem halben Jahr könnte freilich alles schon wieder ganz anders ausschauen – mit einem Upgrade der gesamten Mac-Familie auf neue USB-C-Modelle.

Eure Meinung zum Mac- bzw. MacBook-Lineup 2016?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schon bald: Live auf Instagram

Letzte Woche berichteten wir bereits über Facebooks Dilemma: Während sich das soziale Netzwerk kaum vor Werbekunden retten kann, würde man die Nutzer – also die Zielgruppe – mit zu viel Werbung vergraulen. Daher versucht der Konzern mit neuen Formaten, die Anzeigen auf eine größere Fläche zu verteilen. Aber es gibt auch Formate, die vorrangig Nutzer unterhalten und binden sollen – wie Facebook Live. Die Live-Übertragungen sind bei vielen Nutzern sehr beliebt, denn sie wirken häufig authentischer als sorgfältig geplante und überarbeitete Videos.

Bereits Ende Oktober gab es erste Gerüchte aus Russland, dass auch die Facebook-Tochter Instagram mit dem neuen Format experimentiert. Nach dem erfolgreichen Start auf Facebook wäre das nur logisch – trägt die Tochter das unmittelbare Moment der Live-Übertragung (engl. instant = sofort) doch bereits im Namen. Mark Zuckerberg kündigte schon vor Monaten an, Video-Inhalte in allen Apps des Konzerns priorisieren zu wollen.

Diese Gerüchte wurden nun von Instagram-Mitgründer und CEO Kevin Systrom gegenüber der Financial Times bestätigt, wie der idownloadblog berichtete:

Live is really exciting for us. I think it can enhance what we’re doing. If I’m trying to strengthen relationships with someone I love, them streaming video to me live would be an amazing way to be closer to them.

Einige Nutzer dürfen sich demnach über eine große rote „Go Insta!“-Schaltfläche freuen, mit der die Live-Übertragung gestartet werden kann. Die Live-Streams werden dann mit einem dicken LIVE-Schriftzug am oberen Rand im Newsfeed gekennzeichnet. Eine Ranking-Liste soll Nutzern später außerdem direkten Zugang zu den beliebtesten Streams geben. Wann die neue Funktion an alle Nutzer ausgerollt wird, hat Systrom jedoch noch nicht verraten.

Instagram „Go Insta!“ (Live-Video)

Mit dem neuen Format sollen mehr Werbetreibende und große Marken für Instagram begeistert werden und so zum Teil auch die Mutter-Plattform Facebook entlasten. Mit über 500 Millionen täglich aktiven Nutzern zählt Instagram schon längst zu den Schwergewichten der Branche.

Auf Facebook zeigt sich derweil, dass die hohe Reichweite, die das Unternehmen dem Format zugesteht, von einigen Seiten für Abstimmungen und ähnliches missbraucht wird.

Ein weitaus größeres Problem sind jedoch die fehlenden Kontroll-Möglichkeiten von Live-Übertragungen. So sind bereits Schießereien, blutige Polizeieinsätze und sogar Selbstmordversuche live übertragen und viral geteilt worden (wir berichteten). Ein Problem, für das der Konzern bislang keine Lösung gefunden hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung übernimmt Auto-Elektronikausrüster Harman

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instagram-App mit neuen Stories-Funktionen und integriertem "Boomerang"

Instagram-App mit neuen Stories-Funktionen und integriertem "Boomerang"

Facebook hat seine Fotoanwendung mit einigen neuen Features ausgestattet, die insbesondere den Snapchat-Konkurrenzdienst Stories aufwerten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016 - Apple wechselt Zulieferer für Touch Bar

[​IMG]

Bei den kürzlich vorgestellten MacBook Pro 2016 dürfte es Probleme mit der Produktionsmenge und der Qualität der Touch Bar geben. So soll Apple jetzt, vor der Auslieferung der ersten Geräte, den Zulieferer gewechselt haben.

Aktuell liegt die Lieferdauer für die neuen MacBook Pro Modelle mit Touch Bar bei 4 - 5 Wochen. Schuld daran könnte unter anderem ein Problem bei der Zulieferung des...

MacBook Pro 2016 - Apple wechselt Zulieferer für Touch Bar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple AirPods: Produktion soll im Dezember anlaufen

Im September stellte Apple zusammen mit iPhone 7 und iPhone 7 Plus die AirPods vor. Ursprünglich sollten die drahtlosen Kopfhörer Ende Oktober auf den Markt kommen. Apple konnte diesen Termin allerdings nicht halten. Man benötige noch etwas Zeit, um das Produkt fertigzustellen, ließ das Unternehmen vor einigen Wochen verlauten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 CallKit-Apps: Anrufe von Skype und Co. auf dem Sperrbildschirm annehmen

img_0154Mit iOS 10 integriert Apple CallKit in iOS. Dies bewirkt, dass Entwicker von VoIP-Apps diese so gestalten können, dass der eingehende Anruf im üblichen Anruffenster angezeigt wird. Im Vollbild auf dem Sperr- und Homebildschirm. In den Kontakten kannst du wählen, ob du einen Anruf z.B. über Skype oder die normale Telefon-App tätigen willst. Du kannst Siri bitten einen Anruf über Skype zu tätigen. „Hey Siri, rufe Carla über Skype an“ Skype, Viber, Facebook Messenger und WhatsApp haben CallKit implementiert. Du kannst Siri bitten einen Anruf zu tätigen. Anrufe werden wie gewöhnliche Telefonate auf dem gesamten Bildschirm angezeigt. Apps mit Siri integration findest du hier. Original article: iOS 10 CallKit-Apps: Anrufe von Skype und Co. auf dem Sperrbildschirm annehmen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3: So erinnert Sie die Apple Watch nicht mehr ans Stehen

Die Apple Watch ist smarte Uhr, Benachrichtigungs-Assistent, Erinnerungsstütze und auch persönlicher Fitness-Coach. Vor allem auf die letztgenannte Funktion legt Apple viel wert. Man integrierte daher schon in watchOS 1 eine Vielzahl an Fitness-Funktionen, die sich bis watchOS 3 nochmals deutlich erhöht haben. Von Beginn an dabei ist die Steh-Erinnerung, die uns immer wieder zum Aufstehen bewegen soll. Man kann Sie allerdings auch leicht deaktivieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Modelle sollen im März erneuert werden

iPadair

Wir haben zwar schon am Wochenende über dieses Thema berichtet, aber inzwischen sind noch ein paar Details zu den neuen iPads aufgetaucht, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Apple soll also im März mit einem neuen Update der kompletten Linie aufwarten und will auch ein neues Gerät einführen, welches zwischen von der Displaygröße her zwischen die beiden iPad Pros passt. Genauer gesagt möchte Apple ein 10,9 Zoll-iPad Pro auf den Markt bringen, welches etwas günstiger ist als das große iPad Pro und etwas teuerer als das iPad Pro mit 9,7 Zoll sein. Das Besondere an diesem Modell soll sein, dass es über dieselben Dimensionen verfügt, wie das 9,7 Zoll-Modell. Apple will dies angeblich mit dem Weglassen des Rahmens erreichen.

Wenig Änderungen
Die Liste der Änderungen bei den schon vorhandenen Geräten scheint aber eher klein auszufallen. Beim großem Modell soll eine 12 MP-Kamera verbaut werden und natürlich wird ein stärkerer Prozessor kommen. Interessant ist auch, dass im Gegensatz zum iPhone 7/Plus der Kopfhöreranschluss beibehalten werden soll.

Ansonsten wird sich vermutlich weder das Design noch die grundlegende Technologie hinter dem iPad verändern. Dies könnte sich für Apple negativ auswirken, da es für den Kunden nicht zwingend einen Grund gibt, um auf das neue iPad Pro zu wechseln. Es wird auf jeden Fall noch interessant werden, was sich Apple alles noch einfallen lässt, um auch das iPad Pro nach vorne zu bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: AirPods in geringen Stückzahlen ab Dezember

Apples AirPods

Nach wie vor sind Apples komplett drahtlose Kopfhörer nicht auf dem Markt. Nun gibt es Spekulationen über einen Marktstart vor Weihnachten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erfolgreiches Kickstarterprojekt: Smartes Türschloss “Nuki” jetzt ohne Wartezeit bestellbar

Ab sofort startet das Nuki Smartlock offiziell in den Markt. Ihr könnt eure Bestellungen ohne Wartezeit aufgeben.

nuki tuer

Unterstützt man eine Kampagne bei Kickstarter oder Indiegogo, läuft man immer Gefahr, dass man das Produkt nie in den Händen halten wird. Damals haben wir das NuDock unterstützt und gerne empfohlen, haben bisher aber keine Lieferung erhalten – und glauben auch nicht mehr daran. Das es aber auch anders geht, beweisen die Macher des smarten Türschlosses Nuki.


Zum Start der Kampagne vor rund 22 Monaten auf Kickstarter hieß das Türschloss noch Noki, musste aufgrund von Rechtsstreitigkeiten mit Nokia aber in Nuki umbenannt werden. Auch ich war von der Lösung begeistert und habe das Projekt unterstützt. Als einer der ersten durfte ich Nuki ausprobieren und bei mir Zuhause an der Tür anbringen – und seit der ersten Installation macht das Schloss an meiner Wohnungstür einen sehr guten Job.

Alle Vorbesteller haben ihr Nuki erhalten

Die Hersteller sind aktuell sehr glücklich, denn alle Kickstarter-Unterstützer wurden jetzt beliefert. Rund 5.000 Einheiten sind ausgeliefert und alle Vorbestellungen sind erledigt. Ab heute ist Nuki offiziell am Markt verfügbar und kann ohne Wartezeit bestellt werden.

Auch bei Nuki konnte man nicht alle Termine einhalten, aber das Projekt wurde zu einem Erfolg. Seit wenigen Wochen habe ich zusätzlich die Nuki Bridge im Einsatz, die den Zugriff auf das Schloss auch per Fernzugriff ermöglicht. Welche Vorteile diese Lösung bringt, werde ich demnächst noch einmal ausführlich aufschlüsseln. Bis dahin verweise ich gerne auf meinen ausführlichen Test zum Nuki Smartlock. Wer sich für den Kauf entscheidet, bezahlt für das Nuki 229 Euro, für die Bridge 99 Euro, für das Paket aus Nuki und Bridge 299 Euro und für den Nuki Fob 39 Euro. Und zum Abschluss noch ein versteckter Hinweis: Ab dem 1. Dezember startet unser Adventskalender!

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Erfolgreiches Kickstarterprojekt: Smartes Türschloss “Nuki” jetzt ohne Wartezeit bestellbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 120GB SSD, VR-Brillen, 2TB ext. Festplatte, LED Schreibtischlampe mit USB, ext. Smartphone-Akkus, Xbox One und mehr

Wir starten in eine neue Woche oder wie es Amazon nennt, in die „Countdown zur Cyber Monday Woche“. Ab sofort und noch bis zum kommenden 20.11.2016 schickt der Online Händler noch mehr Angebote ins Rennen. Auch heute sind wieder viele attraktive Angebote aus allen Produktbereichen dabei. Neben den klassischen Blitzangeboten findet ihr auch Angebote des Tages.

amazon141116

Amazon Blitzangebote

07:30 Uhr

07:40 Uhr

08:45 Uhr

09:45 Uhr

10:00 Uhr

10:15 Uhr

10:25 Uhr

11:05 Uhr

11:45 Uhr

12:00 Uhr

12:20 Uhr

13:30 Uhr

14:45 Uhr

15:00 Uhr

16:05 Uhr

17:25 Uhr

17:30 Uhr

18:00 Uhr

18:05 Uhr

18:15 Uhr

19:15 Uhr

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lidl: 15 Prozent Gratis-Bonusguthaben beim Kauf von iTunes-Karten

Der Discounter Lidl hat heute eine neue Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten gestartet. Bis Samstag, den 19. November, gibt es in deutschen Lidl-Filialen beim Kauf von iTunes-Store-Karten 15 Prozent Bonusguthaben gratis dazu. Bei der 25-Euro-Karte sind es 3,75 Euro kostenloses iTunes-Guthaben, bei der 50-Euro-Karte 7,50 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes-Karten: Diese Woche bei Lidl und ARAL

LidlFalls euer iTunes-Guthaben zur Neige geht, solltet ihr euch diese Woche die Angebote des Lebensmittel-Discounters LIDL und der Tankstellen-Kette ARAL anschauen. Anstatt mit reduzierten iTunes-Karten, versorgen euch beide Anbieter beim Kauf der Guthaben-Codes mit Zusatzguthaben. An teilnehmenden Aral-Tankstellen werden noch bis zum 17. November 3,75€ Bonusguthaben auf die 25€-Karte bzw. 7,50€ auf die 50€-Karte ausgegeben. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MediathekView: Beliebte Software bleibt erhalten

Vor kurzem haben wir berichtet, dass der Entwickler von MediathekView die Arbeit am Projekt einstellt.

Die beliebte Open-Source-Lösung ermöglichte das schnelle Laden von Content der öffentlich-rechtlichen Mediatheken. Der Betreiber reklamierte Zeitmangel, OnlineTVRecorder wollte übernehmen und ein kommerzielles Angebot aus MediathekView schneidern.

mediathekview

Wer die Software noch nicht kennt: Das Programm durchsucht die Online-Mediatheken von ARD, ZDF, Arte, 3Sat, SWR, BR, MDR, NDR, WDR, HR, RBB, ORF und SF, listet die gefundenen Sendungen auf.

Die Liste könnt Ihr dann mit verschiedenen Filtern nach Beiträgen durchsuchen. Mit einem Programm Eurer Wahl lassen sich auch Filme ansehen und aufzeichnen. Sogar das Anlegen von Abos ist möglich. So werden Beiträge automatisch für Euch geladen.

Community hält MediathekView aufrecht

Die gute Nachricht: Der Entwickler will sein Programm doch lieber in die Hände der Community geben und wieder weiter mitarbeiten, „in der zweiten Reihe“ (danke, Mark).

Und Lob hat der Entwickler auch schon für seine Nachfolger parat:

„Inzwischen hat sich ein sehr engagiertes Team zusammen gefunden, dass das Programm und die Infrastruktur dahinter als Community-Projekt und in Teamarbeit in naher Zukunft an neuer Stelle weiterführen wird.

Das wird sicher stellen, dass das Programm weiter frei verfügbar bleibt und auch weiter benutzt werden kann.“


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkürzte SSD-Lebenszeit - durch Nutzung von Spotify

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify schreibt mit den Programmen für Windows, Mac und Linux große Datenmengen auf die Festplatten. Was für herkömmliche Festplatten kein größeres Problem darstellt, ist für SSD-Massenspeicher auf Dauer eine starke Belastung. Diese sind zwar sehr schnell, hinken Festplatten bei der Lebenszeit jedoch noch immer hinterher. Mehrere hunderte Gigabyte soll Spotify auf...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Statt AirPods-Warterei: Kabellose In-Ears auch von Motorola

Statt AirPods-Warterei: Kabellose In-Ears auch von Motorola

Wer keine Lust darauf hat, auf Apples AirPods zu warten, kann mittlerweile zu einer ganzen Reihe von alternativen komplett drahtlosen Kopfhörern greifen. Ein neues Modell sind die VerveOnes Music Edition.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone Tassen-Cover

iGadget-Tipp: iPhone Tassen-Cover ab 3.48 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Das erste Cover mit Henkel.

Aber nicht aus Versehen Kaffee rein gießen!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Verrücktes Prügelspiel „Fist of Awesome“ endlich mal wieder reduziert

Verrücktes Prügelspiel „Fist of Awesome“ endlich mal wieder reduziert

Gut zwei Jahre nach der letzten Preisreduzierung könnt ihr das verrückte Prügelspiel Fist of Awesome (AppStore) von I Fight Bears endlich mal wieder günstiger auf euer iPhone oder iPad laden.

Statt 3,99€ kostet die Universal-App aktuell nur 0,99€. Ein guter Preis für das im AppStore mit 4,5 Sternen bewertete Arcade-Prügelspiel und auch der Tiefstpreis, zu dem der Titel allerdings bereits mehrmals im AppStore angeboten wurde.
Fist of Awesome für iOS
Fist of Awesome (AppStore) ist ein verrücktes Prügelspiel in Retro-Optik. Ihr schlüpft in die Rolle von Timm Burr, dessen Familie verschwunden und sein Haus in Flammen aufgegangen steht. Zu allem Überfluss erfahrt ihr nun auch noch, dass die Welt mittlerweile von Bären regiert wird – und genau diesen sagt ihr in Sidescroller-Prügelaction den Kampf an.

Weitere Infos zum Spiel erfahrt ihr in diesem Artikel. Den Download können wir für Fans von ungewöhnlichen Arcade-Prügelspielen empfehlen.

Der Beitrag Verrücktes Prügelspiel „Fist of Awesome“ endlich mal wieder reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Android-Wechsler-App mit neuem Download-Hoch

Apples Android-Wechsler-App mit neuem Download-Hoch

Mit Move to iOS kann man seine Daten von Geräten mit Google-Betriebssystem zum iPhone umziehen. Laut Play Store genießt die App eine große Nachfrage.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 Gerüchte: Größere Displays mit kleineren Rändern

iPhone 7 und 7 Plus Thumb

Es scheint noch in weiter Ferne zu liegen und dennoch gibt es bereits Gerüchte. Vermutlich in zehn Monaten wird Apple mit dem iPhone 8 das zehnjährige Jubiläum seines Smartphones begehnen. Auf was viele wohl am meisten gespannt sind: Das Design. Hier die aktuellsten Annahmen und Vermutungen.

Analysten des Finanzunternehmens Barclays gehen davon aus, dass dem nächsten iPhone besonders eines fehlen soll: Displayränder. Die Abmessungen der iPhones sind ein häufiger Kritikpunkt. So sind Smartphones von anderen Herstellern oft mit einem (deutlich) größeren Display ausgestattet als ein Modell von Apple. Dabei sind sie jedoch immer noch handlicher als ein iPhone, da Apple im sparsamen Umgang mit Displayrändern nicht gerade ein Vorbild ist.

Dies soll sich nun ändern. Auf Displayränder soll vollständig verzichtet werden, die Displaydiagonalen sollen mit 5 bzw. 5,8 Zoll zunehmen. Das Gehäuse des Geräts würde dabei in der Größe nicht zunehmen. Um dies zu erreichen könnte TouchID (wie bereits berichtet) in das Display integriert werden. Selbiges könnte auch mit der FaceTime-Kamera geschehen. Nach aktuellen Gerüchten wäre es außerdem möglich, dass die paar äußersten Millimeter des Displays zum Rand des Gerätes hin abfallen, so wie es zum Beispiel beim Galaxy S7 Edge der Fall ist.

Auch dem Display selbst sollen einige Veränderungen widerfahren: Es wird vermutlich kein IPS-LC-Display mehr verbaut wie bisher üblich, sondern ein OLED Display. Dieses bietet bessere Kontrast- und Sättigungswerte bei geringerem Energieverbrauch.

Bereits heute wird dem iPhone 8 eine glamouröse Zukunft vorausgesagt, die Verkaufszahlen des nächsten Modells werden als außergewöhnlich gut prophezeiht. Der Grund dafür ist einfach: Viele warten schon gespannt auf das iPhone 8, da es größere Veränderungen mit sich bringen soll. Wir sind gespannt!

The post iPhone 8 Gerüchte: Größere Displays mit kleineren Rändern appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Bald mit zweistufiger Authentifizierung und weiterem Feature

In den letzten Wochen und Monaten hat man bei der Facebook-Tochter WhatsApp an allerlei verschiedenen Funktionen gearbeitet. Seitdem durften sich die Nutzer über neue Foto- und Video-Feature freuen und endlich auch GIFs verschicken. Man scheint ebenfalls an die Sicherheit zu denken und zeigt in der neuen Android-Beta die Möglichkeit das eigene Konto mit einer zweistufigen Authentifizierung zu schützen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lacona: Ein intelligenter Launcher für macOS

LaconaMac-Anwender, denen der Funktionsumfang der in macOS integrierten Spotlight-Suche nicht ausreicht, können schon seit geraumer Zeit auf zahlreiche Alternativen ausweichen. Neben Launchbar (unser Favorit) bietet sich unter anderem die Mac-App Alfred an um etliche Alltagsaufgaben direkt mit der Tastatur lösen zu können. Alfred und Launchbar können Termine setzen, Online-Suchen abschicken, Dateien finden, Programme öffnen und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Streaming-Dienst: Amazon Music Unlimited startet in Deutschland

Shortnews: In Deutschland scheint ab heute ein neuer Stern am Himmel der Musik-Streaming-Dienste. Amazon hat mit „Amazon Music Unlimited“ einen von „Prime Music“ unabhängigen Dienst hierzulande gestartet.

bildschirmfoto-2016-11-14-um-09-35-15

Im Gegensatz zum weiterhin bestehenden „Prime Music“-Angebot für Prime-Kunden ist „Music Unlimited“ als vollwertiger Konkurrent zu Apple Music und Spotify zu sehen. Der Dienst verfügt über mehr als 40 Millionen Songs. Die Musik-Dreingabe für Prime-Kunden kann mit seinen knapp mehr als 2 Millionen Liedern nicht einmal im Ansatz mithalten.

Ansonsten unterscheidet sich „Music Unlimited“ wenig von den bisher auf dem Markt üblichen Diensten. Der Preis liegt bei 9,99 Euro. Prime-Mitglieder bekommen immerhin einen Rabatt von zwei Euro im Monat. Familien zahlen 15 Euro im Monat – diese Option ist derzeit aber noch nicht buchbar. Wer das Musik-Angebot nur mit einem Echo-Lautsprecher verwenden will, bekommt es bereits für vier Euro im Monat.

Wer will, kann das Angebot 30 Tage lang kostenlos testen.

prime-preise

WP-Appbox: Amazon Music (Kostenlos, App Store) →

Amazon Music Unlimited im Video

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Music Unlimited gestartet, 1 Monat gratis, danach ab 3,99 Euro

Bereits am 12. Oktober ist Amazon Music Unlimited in den USA an den Start gegangen.

Seit heute ist der Konkurrenz zu Spotify, Deezer und Apple Music nun auch in Deutschland offiziell verfügbar. Zum Start könnt Ihr den Musikdienst mit „über 40 Millionen Songs“ 30 Tage gratis ausprobieren.

amazon-music-abo

Die Preise

  • Standard-Abo:
    9,99 Euro/pro Monat
  • für Prime-Mitglieder:
    7,99 Euro/pro Monat
  • Prime und 1-Jahr-Vorauszahlung:
    6,58 Euro/Monat
  • mit Amazon Echo:
    3,99 Euro/pro Monat
  • in Kürze Familien-Abo:
    12,42 Euro/Monat, für 6 Freunde
    oder 149 Euro/Jahr

Wie oben beschrieben: Ihr müsst Euch nicht sofort für oder gegen den Dienst entscheiden. Am besten macht Ihr einfach den kostenlosen 30-Tage-Test. Beachtet aber bitte: Das Angebot wird danach automatisch verlängert. Es sei denn, Ihr deaktiviert das Abo in den Einstellungen.

Über die Amazon Music App nutzt Ihr das komplette Angebot. Wir haben das Probe-Abo auch gebucht und werden es für Euch ausführlich testen.

Amazon Music Amazon Music
(16551)
Gratis (universal, 90 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: So finden Sie das richtige Safari-Tab

Safari hat mit iOS 10 vielleicht keine große Generalüberholung erhalten, dafür darf man sich aber über viele kleine Funktionen freuen, die die Benutzung nochmals verbessern. Ein gutes Beispiel hierfür ist die erweiterte Suchfunktion von Safari. Ab sofort lassen sich nicht nur Lesezeichen und die Leseliste durchsuchen, sondern man kann auch nach bestimmten Safari-Tabs suchen. Gerade wenn man sehr viele Tabs geöffnet hat, kann dieses Feature Gold wert sein.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Play Music hat für jeden Moment des Lebens die richtige Musik

Google Play Music wartet mit Verbesserungen auf. Folgende Neuerungen wurden per Update hinzugefügt.

Google Play Music

Da scheiden sich die Geister: Spotify, Apple Music, Google Play Music, Deezer oder das neue Amazon Music Unlimited – welche App ist für das Musikstreaming die beste? Am Ende entscheidet wohl der eigene Geschmack. Wer sich für Google Play Music (App Store-Link) entschieden hat, kann jetzt ein App-Update auf Version 3.14.1007 installieren.

Mit dem neusten Update möchte Google das Hörverhalten weiter vereinfachen. Beschrieben mit “a whole new experience” (eine ganz neue Erfahrung) bewirbt Google eine neue Funktion, die dem Nutzer stets passende Musik vorschlägt. Basierend auf dem Standrot und wie man Musik hört, sucht Google Play Music die passenden Künstler und Songs heraus. So gibt es Musik für das Entspannen in den eigenen vier Wänden, fürs Büro, beim Warten im Flughafen und viele weitere Situationen.

Des Weiteren profitieren zahlende Kunden von einer halb-automatisierten Offline-Funktion. Im Hintergrund erkennt die Applikation schon vorab, welche Musik man häufiger hört und macht diese automatisch offline zugänglich, damit man auch unterwegs ohne Belastung des Datenvolumens die Lieblingsmusik hören kann.

Google Play Music kostet 10 Euro im Monat

Wie auch alle anderen Streamingdienst verlangt Google Play Music im Monat 10 Euro, wenn man auf alle Funktionen zugreifen will. Das Paket “All-Inclusive” bietet Zugriff auf Millionen Songs, die per Internet gestreamt werden. Außerdem lassen sich Radiotitel unbegrenzt überspringen, auch wird der Zugriff auf Playlists von Musikexperten erlaubt. Natürlich wird auch die Werbung deaktiviert. Zudem gibt es auch hier einen Familientarif, der 14,99 Euro kostet und bis zu 6 Personen Zugriff auf den Premium-Service erlaubt.

Wie schon erwähnt bin ich ja Spotify-Fan und werde dort so schnell auch nicht abgeworben werden. Dennoch muss man Google auch zu Gute halten, dass ihre Applikationen stets aktualisiert und weiterentwickelt werden. Am Ende ist es wohl das eigene Empfinden, welchen Dienst man nutzen möchte. In Sachen Funktionsumfang ähneln sich die Dienste sehr, wo die 10 Euro im Monat landen, entscheidet ihr natürlich selbst.

WP-Appbox: Google Play Music (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Google Play Music hat für jeden Moment des Lebens die richtige Musik erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Music Unlimited: Amazon bietet Musik-Flatrate in Deutschland an

Music Unlimited Amazon

Nach der Ankündigung der Netzwerklautsprecher Echo und Echo Dot für Deutschland war es nur eine Frage der Zeit, bis Amazon seine Musik-Flatrate hierzulande ebenfalls anbietet. Auf dem Echo ist bereits ab 4 Euro/Monat zu hören.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password bringt Touch ID-Support für neue MacBooks

Shortnews: Der wohl beliebteste Passwort-Manager im Store, 1Password, unterstützt ab sofort die Touch Bar des neuen MacBooks. Auch ein Entsperren mit Touch ID ist möglich.

Damit ist 1Password Vorreiter im Mac-App-Store. Besonders interessant ist die Unterstützung des im neuen MacBook integrierten Fingerabdruckscanners. Der Passwort-Manager lässt sich nach einmaliger Bestätigung künftig immer mit dem Finger entsperren:

Auch die Möglichkeiten der Touch Bar schöpft 1Password vollständig aus. Sie stellt Shortcuts für verschiedene Aktionen innerhalb der App bereit, hilft beim Surfen durch die Passwort-Kategorien und beim Erstellen neuer Kennwörter.

touch-bar-agilebits-1password

Das Update von 1Password kann ab sofort aus dem Mac-App-Store bezogen werden. Das Programm kostet einmalig 65 Euro.

WP-Appbox: 1Password (64,99 €, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie groß wird das iPhone 8?

»Ein riesiger Bildschirm!« So beschrieb Steve Jobs die 3,5 Zoll Bildschirmdiagonale des ersten iPhones im Jahr 2007. Angesichts der damals üblichen Handys mit fixer Tastatur und höchstens 2’’- bis 2,5’’-Display war diese Aussage sicherlich auch gerechtfertigt. Doch mit den Folgegenerationen setzte weiteres starkes Wachstum ein. Das iPhone 5 von 2012 verlängerte sich leicht auf 4’’. Zwei Jahre s...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: 15 Prozent Bonus-Guthaben bei Lidl

[​IMG]

Lidl bietet in Deutschland diese Woche 15 Prozent Bonus-Guthaben beim Kauf von iTunes-Karten im Wert von 25 oder 50 Euro. Das Angebot gilt bis Samstag, 19. November. Der Bonus beläuft sich auf 3,75 bzw. 7,50 Euro und wird in Form eines zusätzlichen iTunes-Codes auf dem Kassenbon gewährt.

Umgerechnet auf einen Rabatt (28,75 Euro bekommen und nur 25 Euro bezahlen bzw. 57,50 Euro bekommen und nur 50 Euro...

iTunes-Karten: 15 Prozent Bonus-Guthaben bei Lidl
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Amazon Music Unlimited“ startet in Deutschland

Amazon MusicAmazons Musik-Streaming-Dienst, das Mitte Oktober in den USA gestartete Paket „Amazon Music Unlimited“ ist seit heute auch in Deutschland verfügbar. Neben seiner 2 Millionen Songs starken Musik-Dreingabe für Prime-Kunden, dem sogenannten „Prime Music“-Angebot, offeriert der Online-Händler damit erstmals auch einen vollwertigen Spotify- und Apple-Music-Konkurrenten. Amazon Music Unlimited läuft unabhängig von dem bereits bekannten Prime Music, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flip: neues Highscore-Game von Ketchapp ist in den AppStore gesprungen

Ketchapp Games hat am Samstag sein neues Highscore-Game Flip (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Wie immer ist der werbefinanzierte Gratis-Download ein kleines Highscore-Game.

Mit einem Würfel müsst ihr eine vor euch aufbauende Treppe in die Höhe springen. Das Problem ist nur, dass die einzelnen Säulen als Stufen, die vor euch in die Höhe schießen, unterschiedlich weit voneinander entfernt sind. Daher müsst ihr eure Sprünge exakt ausführen, um nicht in die Tiefe zu stürzen, sondenr euer Ziel zu treffen.
Flip iOSFlip iPhone iPad
Gesprungen wird per simpler Displayberührung. Je länger ihr den Finger auf dem Bildschirm belasst, desto weiter geht der Sprung. Ihr müsst also mit Timing und Gefühl die Sprünge so gestalten, dass ihr auf der nächsten Säule landet. Und das im Optimalfall auch noch mittig, da euch dies mehr Punkte und manchmal auch Diamanten für euren Highscore einbringt. Mit den Edelsteinen könnt ihr in gewohnter Manier weitere Charaktere freischalten.

Der Beitrag Flip: neues Highscore-Game von Ketchapp ist in den AppStore gesprungen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preiskracher: iPhone 6s mit 32 GB Speicher deutlich reduziert

Falls Sie noch kein iPhone haben oder aber Ihr altes gegen ein neues austauschen wollen, dann könnte der aktuelle „Preiskracher“ von mobilcom debitel genau richtig sein für Sie. Derzeit wird nämlich das iPhone 6s mit 32 GB Speicher in Spacegrau günstig angeboten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Bluetooth AirPods: Produktion beginnt im Dezember?

Ursprünglich sollten die Bluetooth AirPods, die auf der iPhone 7 September Keynote angekündigt wurden, Ende Oktober erscheinen. Bis zum Mac-Event Ende Oktober war dieses Datum auch noch aktuell, wurde dann aber ohne Angabe von Gründen geändert. Die Investment Bank Barclays hat berichtet, dass die Massenproduktion der AirPods im Dezember beginnen soll. Somit könnten die Bluetooth-Kopfhörer von Apple noch vor dem wichtigen Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommen, wobei ein Start im Januar 2017 oder später ebenso möglich sei. Die initiale Produktion

Der Beitrag Apple Bluetooth AirPods: Produktion beginnt im Dezember? erschien zuerst auf iPhone-Magazin.org.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Drei Roten Ballone ein Bilderbuch fur kinder

Jogo Die Drei Roten Ballone ist ein interaktives Bilderbuch.

Ein kleiner Elefant findet drei rote Ballone beim Spielen mit seinem Freund. Die drei Ballone bringen den Elefanten auf Entdeckung Reise. Dies ist der Start einer wunderbaren Reise rund um die grosse Welt. Die Drei Ballone begleiten den Elefanten rund um die Welt, von der Wüste bis hin zu den eisigen Bergen, vom Dschungel bis hin zum tief blauen Ozean.

Anmerkung: Jede Szene ist offen für jegliche Inspiration. Welche Geschichten wirst du deinen Kindern erzählen? Oder welche abenteuerlustigen Geschichten werden deine Kinder dir erzählen? Tauche ein in eine Welt voller Fantasie.

Spezielle Eigenschaften: Dies ist eine Familiäre App welche dazu dient zusammen zu spielen und zu lernen.
Bitte sei dir Bewusst: Das Ziel dieser App ist das Zusammenspiel zwischen Kind und Eltern zu fördern, gemeinsam zu entdecken und zu lernen.

WP-Appbox: Die Drei Roten Ballone ein Bilderbuch fur kinder (2,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zahlreiche neue Emojis für 2017 angekündigt

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro: Touch Bar verlängert virtuelle ESC-Taste

Esc FGute Nachrichten für wartende MacBook-Kunden: Ein frisch veröffentlichtes Youtube-Video zerstreut die Befürchtungen früher Vorbesteller, die ESC-Taste der neuen Apple-Laptops würde sich nicht mehr ohne den flüchtigen Blick auf die Tastatur treffen lassen. Apples Entscheidung, die virtuellen Tasten der Touch Bar nicht mehr bündig mit der Tastatur abschließen zu lassen, sondern diese leicht eingerückt zu platzieren, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Slicoo Nature Series – iPhone 7 Hülle mit Echtholz-Anteil

[​IMG]

Smartphone-Hüllen gibt es wie Sand am Meer. Das ist auch der Grund, warum Hersteller von solchen Hüllen sich immer mal wieder was besonderes einfallen lassen müssen, damit sie überhaupt aus der Masse hervorstechen. Slicoo geht den Weg, echtes Holz für seine Hüllen zu verarbeiten. Wir haben eine ausprobiert.

Die Hülle kommt in einem flachen Karton in dem sich ein Plastikträger befindet. Sie ist...

Ausprobiert: Slicoo Nature Series – iPhone 7 Hülle mit Echtholz-Anteil
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Mit neuen Modellen ist erst im nächsten Jahr zu rechnen

Aus Zuliefererkreisen hört man derzeit immer wieder das Gerücht, dass Apple für das nächste Frühjahr eine Aktualisierung für die „iPad Pro"-Reihe plant. Auf dem kommenden Event sollen dann nicht nur zwei Modelle mit 9,7 Zoll und 12,9 Zoll vorgestellt werden, sondern es könnte auch ein randloses 10,9-Zoll-iPad geben. Damit sehen wir vielleicht im nächsten Jahr zwei randlose Apple-Geräte.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Music Unlimited: Neuer Konkurrent für Apple und Spotify gestartet

Auf dem Markt der Streaming-Anbieter gibt es ab sofort eine neue Größe: Amazon Music Unlimited.

Amazon Music Unlimited Banner

Bereits heute Nacht hat uns appgefahren-Leser Andre eine E-Mail geschrieben. “Ich habe heute Nacht um etwa 1 Uhr auf der Amazon-Seite einen offiziellen Post gesehen, der den Start von Amazon Music Unlimited einläutet. Es sollen etwa 40 Millionen Songs auf Abruf verfügbar sein und es wird für jeden einen Probemonat geben. Leider wurde der Post direkt wieder gelöscht, sodass ich keinen Screenshot mehr machen konnte. Es deutet aber alles auf einen baldigen Start hin.”

  • jetzt 30 Tage kostenlos ausprobieren: Amazon Music Unlimited (Amazon-Link)

Und damit lag Andre vollkommen richtig: Nur wenige Stunden später ist Amazon Music Unlimited, der neue Konkurrent für die Streaming-Dienste Apple Music und Spotify, offiziell verfügbar. Nach dem kleinen Warm-Up mit Prime Music gibt es jetzt also die volle Ladung. Natürlich kann das auch von Amazon nicht mehr komplett kostenlos angeboten werden, das Angebot sieht aber durchaus vielversprechend aus.

Das Standard-Abo für eine Person kostet 9,99 Euro pro Monat, hier tut sich zur Konkurrenz also nichts. Als Prime-Mitglied kommt man mit 7,99 Euro pro Monat schon etwas günstiger weg, wer ein ganzes Jahr auf einen Schlag bezahlt, ist mit 79 Euro (6,58 Euro pro Monat) dabei. Noch günstiger wird es mit Amazon Music Unlimited für Echo, das auf einem Echo-Gerät für monatlich 3,99 Euro genutzt werden kann, oder mit dem bald verfügbaren Familien-Paket ab 12,42 pro Monat für bis zu sechs Personen.

Amazon Music Unlimited Preise

Genau wie Apple Music und Spotify kann auch Amazon Music Unlimited kostenlos ausprobiert werden, Amazon bietet seinen Kunden zum Start 30 Tage kostenlos an, wobei dich das Abo automatisch verlängert, wenn man es nicht in den Einstellungen kümmert.

Der Zugriff mit iPhone und iPad erfolgt über die bereits länger erhältliche Amazon Music App, die in den vergangenen Monaten regelmäßig aktualisiert wurde und damit zuverlässig laufen sollte. Das Feedback der Nutzer ist mit bisher drei Sternen aber eher durchwachsen. Wir werden der App und dem Service in den nächsten Tagen jedenfalls eine Chance geben und uns am Wochenende noch einmal mit ausführlichen Feedback melden.

WP-Appbox: Amazon Music (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Amazon Music Unlimited: Neuer Konkurrent für Apple und Spotify gestartet erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus 2: Jobsuche angelaufen

Anfang nächsten Jahres möchte Apple in seine neue Firmenzentrale, den Campus 2, ziehen. Der alte Campus am Infinite Loop solle unterdessen als Zentrale für Apples Internetdienste genutzt werden. Ein solch großes Gebäude wie der Campus 2 braucht natürlich viel Personal, um gepflegt zu werden. Bei großen Bürogebäuden bedarf es an vielen Ecken Mitarbeiter, an die man zunächst gar nicht denkt. N...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad und iPad Pro: Drei Modelle von Apple im März?

iPad ProDie Familie der iPad Pro Geräte könnte noch einmal Nachwuchs bekommen. Im Gegenzug dazu soll allerdings ein mehr oder weniger beliebtes Gerät wohl eingestampft werden.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Eine Video, das die Regenbogenpresse rotieren lässt

VideoDie Überschriften, die sich am Wochenende ihren Weg durch die Online-Ableger der großen Print-Magazin gefräst haben, deuten Katastrophales an. BILD, Stern und Co. versuchen sich mit ihren Überschriften zu übertreffen und bieten vom noch zurückhaltenden «WhatsApp-Video legt iPhones lahm» die ganze Paletten an klickträchtigen Warnhinweisen an. Unser Favorit: «Dieses Whatsapp-Video kann Ihr iPhone beschädigen.» Bild: […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warhammer-Rollenspiel „Eisenhorn: XENOS“ erstmals günstiger laden & kleines Update

Knapp drei Monate nach dem Release mit Startschwierigkeiten gibt es Eisenhorn: XENOS (AppStore) erstmals günstiger im AppStore. Statt 9,99€ kostet der Download der Universal-App aktuell nur 5,99€. Das macht also eine Ersparnis von immerhin 4€.

Das ist aber nicht der einzige Grund für eine Newsmeldung. Denn außerdem hat das Spiel am heutigen Montag ein Update auf Version 1.4 erhalten. Dieses ergänzt das Spiel um 6 neue Waffensets, fügt eine alternative Kamera für den Adventure-Modus hinzu und hat die Größe der immer noch 3 Gigabyte großen Universal-App etwas reduziert.

Eisenhorn: XENOS (AppStore) ist ein komplexes und umfangreiches Rollenspiel-Adventure und basiert auf dem ersten Buch von Games Workshops Eisenhorn-Trilogie. Das Spiel lässt euch die Geschicht von Gregor Eisenhorn nacherleben – und das ist wirklich grandios, wie unser Testbericht zeigt. Dort erfahrt ihr auch viele weitere Informationen zu diesem tollen iOS-RPG, das ihr nun erstmals deutlich günstiger laden könnt. Wir können euch den Download zweifelsohne empfehlen, wenn ihr gerne Rollenspiele spielt und etwas für das Warhammer-Universum überhabt.

Der Beitrag Warhammer-Rollenspiel „Eisenhorn: XENOS“ erstmals günstiger laden & kleines Update erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spartipp: Apple Music-Jahresabo bei Penny

Apple Music Abo

Apple Music im Abo oder lieber monatlich verlängern? Mein Spartipp lautet: Gleich ein Jahresabo abschließen – und zwar über den Discounter. Hört sich lustig an, ist aber ganz ernst gemeint. Denn Apples Streaming-Dienst gibt es bei Penny günstiger.

17 Prozent bei Apple Music sparen

Während die Drei-Monats-Karte mit 29,97 Euro noch keinerlei Vergünstigung bringt (3 x 9,99 Euro), ist das Jahresabo bei Penny gleich 17 Prozent günstiger. Hier kostet die Guthabenkarte 99,00 Euro statt 119,88 Euro. Wer also überzeugter Apple Music Fan ist, sollte beim nächsten Einkauf von Milch und Butter an der Kasse zur Music-Karte greifen.

Länger testen mit der Telekom

Wer noch nicht überzeugt ist, für den habe ich auch einen Spartipp. Dazu sollte sein iPhone allerdings im Netz der Telekom funken. Die Bonner bieten ihren Kunden eine sechs-monatige kostenlose Testphase für Apple Music an, während Apple nach drei Monaten Geld verlangt.

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3: So aktivieren Sie die Bedienungshilfe „Taptische Zeit"

Die Apple Watch kann Ihnen neben Benachrichtigungen, Telefonaten und vielen anderen Dingen natürlich auch die Uhrzeit anzeigen. Wie die meisten Apple-Produkte verfügt die Smartwatch auch über Funktionen für Menschen mit Behinderungen. So kann Ihnen die Apple Watch unter watchOS 3 etwa auch die Zeit ansagen beziehungsweise weniger auffällig per Vibration mitteilen. Wir zeigen Ihnen, wie das funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue MacBook Pro: Sind 16 GB RAM ausreichend?

Als Apple die Spezifikationen für die neue MacBook Pro Serie bekannt gab, machte sich bei einigen Fans der Unmut breit. Das neue Notebook-Flaggschiff von Apple soll mit maximal 16 GB Arbeitsspeicher auskommen. Für viele ist dies nicht “professionell“ genug. Nun hat sich der Author und Technikexperte Jonathan Zdziarski sein MacBook Pro genauer angeschaut, um zu beweisen, dass die zur Verfügung stehenden 16 GB stark unterschätzt werden.

macbook_pro_2016_alle_drei

Der RAM-Mythos

Die harsche Kritik, die sich Apple zur Zeit anhören muss, stösst bei Jonathan Zdziarski auf Unverständnis. Aus diesem Grund hat er kurzerhand in einem Beispiel-Szenario versucht seinem Arbeitsspeicher das Fürchten zu lehren, indem er Programme gestartet hat, welche seiner Meinung für den professionellen Bereich genutzt werden. Ziel war es, den Mythos zu entkräften, dass professionelle Arbeit mehr als 16 GB Arbeitsspeicher benötigt.

Die Herausforderer

Ein Blick auf die Liste zeigt, dass der Experte ein buntes Menü an Anwendungen zusammengestellt hat, von denen man ausgehen würde, dass sie die Speicherzellen von 16 GB RAM durchaus füllen könnten. Die Programme waren hierbei alle mit typischen Projekten bzw. Inhalten geöffnet. Neben den Arbeitswerkzeugen laufen Programme, die in der Regel oft auf einem Mac im Hintergrund ausgeführt werden.

  • VMwarei Fusion (zwei VMs: Windows 10, macOS Sierra)
  • Adobe Photoshop CC
  • Adobe InDesign CC
  • Xcode
  • Microsoft PowerPoint
  • Microsoft Word
  • MachOView
  • Mozilla FireFox
  • Safari
  • Preview
  • Hopper Disassembler
  • WireShark
  • IDA Pro 64-bit
  • Apple Mail
  • Tweetbot
  • iBooks
  • Skype
  • Terminal
  • iTunes
  • Little Flocker
  • Little Snitch
  • OverSight
  • Finder
  • Messages
  • Veracrypt
  • Activity Monitor
  • Path Finder
  • Konsole

Kurz vor dem Ziel – Die Liste ist fast abgearbeitet:

macbook-pro-16gb

Schlussendlich brachte er es auf 14.5 GB genutzten Speichers, bevor die Speicherverwaltung bestimmte Speicherbereiche vorübergehend auf die Festplatte ausgelagerte. Zu diesem Zeitpunkt hatte Zdziarski bereits den Großteil seiner Liste abgearbeitet. Das Paging setzte mit dem Start von Adobe InDesign ein. Dank der schnellen SSD, war der physische Speicher nach dem Öffnen des InDesign-Projekts, nur noch mit 13,8 GB gefüllt.

Nach dem Aufräumen ist wieder Platz im RAM:

macbook-pro-16gb-paging

Natürlich hat jeder Nutzer andere Bedürfnisse, Zdziarski hofft jedoch mit seinem Selbstversuch, den Mythos um den zu knappen RAM-Bestand entkräftet zu haben.

Der Grund für die Limitierung auf 16 GB

Doch warum erfüllt Apple nicht einfach die Wünsche seiner Kunden? Die Antwort liegt nicht im Willen, sondern in der technischen Begrenzung des Skylake Chips von Intel. Skylake-Prozessoren unterstützen „nur“ LPDDR3 Speicher. Dieser ist auf 16 GB pro Chip begrenzt. Apple hätte auch hierfür eine Lösung entwickeln können, diese wäre jedoch zur Lasten des Akkulaufzeit des Gerätes gegangen.

Auch die Kollegen von ZDnet haben sich mit der Materie und den 16GB Ram beschäftigt. Das Ergebnis: macOS Sierra benötigt deutlich weniger Ram, setzt auf „Memory Compression“ und zudem hat Apple die SSD-Geschwindigkeit deutlich erhöht, so das Speicherbereiche recht zügig auf die SSD ausgelagert werden können. Kurzum: 16GB Speicher dürften für nahezu jeden Nutzer ausreichen.

Dies heißt jedoch nicht, dass wir nicht schon bald ein neues 32 GB MacBook Pro sehen werden. Erst vor kurzem berichtete, der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming Chi Kuo, von einem 2017er Macbook Pro mit 32 GB RAM. Dann wahrscheinlich mit der Unterstützung von Intels Cannonlake Prozessoren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARC: Kreisrundes USB-C-Hub verteilt Kabel gleichmäßig

Arc 700Über das Design des jetzt vorgestellten USB-C-Hubs „ARC“ lässt sich vortrefflich streiten. Statt im Rechteck haben die Macher des $105 teuren Dock ihre Ports im Kreis angeordnet und dürften damit weniger für Ordnung als vielmehr für ein Kabeldurcheinander auf dem Schreibtisch sorgen. Ein Umstand, der das ARC-Dock eher zu einem Multiport-Adapter als zu einem fest […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Kinder neu und kostenlos: “Sago Mini Laster und Bagger Winterspaß”

Ihr wollt euren Kids eine kleine Freude machen? Dann installiert jetzt die Gratis-App “Sago Mini Laster und Bagger”.

Sago Mini Laster und Bagger

Die Applikationen aus dem Hause Sago Sago sind stets empfehlenswert. Genau aus diesem Grund möchten wir euch auch auf die neue und kostenlose Kinder-App “Sago Mini Laster und Bagger Winterspaß” (App Store-Link) aufmerksam machen. Hierbei handelt es sich um keine komplexe App, sondern um eine einfache Anwendung, mit der die Kids im Alter von bis zu 5 Jahren Spaß haben können. Der Download ist 117 MB groß und leider nur in englischer Sprache verfügbar – es gibt aber keinen Text.

In “Sago Mini Laster und Bagger Winterspaß” gibt es insgesamt sechs verschiedene Baumaschinen, mit denen man möglichst viele Schnee beiseite schieben oder transportieren muss. So kann man Rosies Kipper bedienen, ein Schneefahrzeug fahren oder einen riesigen Bohrer in das Erdreich bohren. Mit dem gesammelten Schnee könnt ihr dann eine supercoole Schneefestung errichten. Die eigene Festung kann man mit Weihnachtsschmuck hübsch dekorieren.

Alle Aktionen werden durch einfache Klicks angestoßen und ausgelöst. Wie in allen anderen Applikationen verzichten die Entwickler auch hier auf Werbung oder In-App-Käufe, lediglich im Eltern-Bereich gibt es Hinweise auf weitere Applikation des Herstellers. Sago Mini Laster und Bagger kann dabei offline gespielt werden.

Als Gratis-Download macht man hier nichts verkehrt. Die Kids können einfach Spaß haben und den Schnee schaufeln, transportieren und kippen. Passend zum winterlichen Wetter ist “Sago Mini Laster und Bagger” neu im App Store für iPhone und iPad erschienen.

WP-Appbox: Sago Mini Laster und Bagger Winterspaß (Kostenlos, App Store) →

Sago Mini Laster und Bagger Winterspaß im Video

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Für Kinder neu und kostenlos: “Sago Mini Laster und Bagger Winterspaß” erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Extreme Listen

Einkaufslisten, Todo-Listen, Checklisten, Einkaufslisten, Rechnung Listen, ‚was du willst „-Listen … und bearbeiten Sie Listen, E-Mail-Listen, Listen Aktie, fusionieren Listen, Listen Backup … Alle in dieser verrückten einfache Schnittstelle.

Features:

  • Erstaunlich einfache Schnittstelle mit Retina-Unterstützung
  • 5-Liste Arten: Gewehrkugel, Check, Anzahl up, Anzahl unten, Graf
  • Preis und Höhe der Liste
  • Swipe von links eingerückt Artikel erstellen
  • Ziehen und Drücken, um Elemente zu erstellen.
  • Schnelle E-Mail-Listen
  • Dropbox Unterstützung für ein Backup Ihrer Datenbank Liste
  • iTunes File Sharing zu Ihrer Liste Datenbank sichern
  • Universelle iOS Build
  • Unterstützung TextExpander

WP-Appbox: Extreme Listen (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sucht erstmals Personal für Campus 2

Dai Sugano

Jetzt dürfte es wohl fix sein: Der neue Apple Campus wird Anfang des Jahres 2017 seine Eröffnung feiern. Der Grund für diese Annahme ist, dass jetzt schon das passende Personal für den Campus via Stellenanzeigen gesucht wird. Die Jobs im Campus sind eher administrativ angesiedelt und man sucht im Moment noch keine Entwickler oder Projektmanager. Eher geht es in die Richtung Lagerverwaltung, Putzkräfte und Restaurant-Mitarbeiter, die dann später das Stammpersonal unterstützen sollen. Apple gibt an, dass das Personal bereits im Januar einziehen könne, aber der Campus wird wahrscheinlich zu diesem Zeitpunkt noch nicht zur Gänze fertiggestellt sein.

Erste Keynote im Campus
Wir werden wahrscheinlich die Frühjahrs-Keynote nicht mehr in einem externen Gebäude miterleben dürfen, sondern direkt auf im Auditorium des Campus 2 von Apple. Tim Cook hat dies schon einmal in einem Interview erwähnt und wie es den Anschein macht wird man die Timeline für dieses Vorhaben wohl halten können. Wir sind schon sehr gespannt, wenn es die ersten virtuelle Rundgänge dazu gibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rome Total War: Strategie-Klassiker erscheint als Originalversion auf dem iPad

Eines der besten Strategie-Spiele aller Zeiten ist seit Donnerstag auch auf dem iPad zu finden: Rome Total War.

Rome Total War 4

Wir schreiben das Jahr 2014. Oktober. Es ist soweit: “Sobald Sie das Gefecht starten, marschieren die detaillierten 3D-Truppen flüssig animiert über das Schlachtfeld: Legionäre schleudern dem Feind Wurfspieße entgegen, bevor sie mit erhobenem Schwert losstürmen. Reiter sprengen in Keilformation durch Schlachtreihen. Elefanten schleudern Elite-Gardisten wie Spielzeug in die Luft”, frohlockt die Gamestar in ihrer damals aktuellen Ausgabe.

Rome Total War (App Store-Link), das seit Donnerstag auch als 9,99 Euro teure iPad-Anwendung ohne In-App-Käufe zum Download bereit steht, ist damals auf dem Computer erschienen und ist eingeschlagen wie eine Bombe. 89 Prozent Spielspaß von der Gamescom, das ist ein sehr guter Wert. Und auch heute dürfte das Strategie-Spiel noch viele Anhänger finden, auch wenn wir uns mittlerweile in einem anderen Zeitalter befinden.

Rome Total War komplett auf Deutsch inklusive Sprachausgabe spielbar

Das wird schnell deutlich, wenn man die rund 4 GB große Anwendung aus dem App Store heruntergeladen hat und erstmals auf dem iPad startet. Die damals noch hochgelobte Grafik wirkt nicht mehr wirklich zeitgemäß, versprüht mit vielen kleinen Details aber dennoch eine Menge Charme und ist hochauflösend an Retina-Displays angepasst.

Zum Glück wird Neulingen der Einstieg in das Spiel erleichtert. Im Kampagnen-Modus wird ausführlich und in deutscher Sprache samt Sprachausgabe erklärt, wie Rome Total War funktioniert und wie es gesteuert wird. Natürlich funktioniert das auf dem iPad ein wenig anders als auf dem Computer, letztlich ist der Touch-Betrieb aber gar nicht mal so verkehrt. Zwar fehlen ab und an Tastenkombinationen, um eine Truppe auszuwählen oder einen neuen Schnellbefehl auszuführen, die passende Schaltfläche ist meistens aber nicht weit entfernt.

Rome Total War 5 Rome Total War 3 Rome Total War 2 Rome Total War 1

Allerdings muss ich an dieser Stelle ganz ehrlich sagen: Für mich persönlich ist Rome Total War nichts. Ich brauche auf dem iPad oder auch auf dem iPhone sofort Action und möchte mich nicht erst eine Zeit lang mit dem Spiel beschäftigen müssen, bis es richtig zur Sache geht. Genau das ist in Rome Total War aber erforderlich, selbst für das interaktive Tutorial darf man eine knappe Stunde einplanen, je nach Schnelligkeit des Spielers.

Dieses Spiel ist nichts für zwischendurch

Dieses Mal gibt es daher keine ausführlichen Eindrücke von meiner Seite, in diesem Fall könnt ihr aber zum Glück auf den ausführlichen Test der Gamestar zurückgreifen. Im Vergleich zum PC-Klassiker, den ich damals nicht gespielt habe, soll die Version für das iPad aber nicht ganz so exzellent ausfallen, unter anderem sind nicht ganz so viele Einheiten auf dem Schlachtfeld unterwegs, wie man es vom Original kennt.

Trotzdem kommt Rome Total War mit einer durchschnittlichen Bewertung von vier Sternen gut an. Viele der Nutzer zeigen sich begeistert, dass das Spiel überhaupt im App Store erschienen ist. Unter anderem heißt es in einer Rezension: “Für einen Total War Fan ein perfekter Klon des PC-Klassikers auf dem iPad!”

WP-Appbox: ROME: Total War (9,99 €, App Store) →

Der Artikel Rome Total War: Strategie-Klassiker erscheint als Originalversion auf dem iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 Bugs: iPhone schaltet sich einfach aus und Ärger mit Passwort

Zwei Probleme unter iOS 10 sind in den letzten Tagen immer häufiger in Euren Mails aufgetaucht.

Thema 1: Das iPhone schaltet sich unter iOS 10 einfach aus.

Die Mail von Stefan H. (vielen Dank) steht dabei stellvertretend für zahlreiche Mails, die wir erhalten haben. Stefan also schreibt:

„Hallo. Ihr hattet ja mal einen Bericht über das „Akku“-Problem, wo sich Handys bei kaltem Wetter einfach ausschalten. Bei meinem iPhone 6s trifft dieses leider ebenfalls zu.

Habe vorhin mit einem Apple Support Mitarbeiter via Chat geschrieben und dort wurde mir mitgeteilt – Apple weiß Bescheid und es gäbe dafür ein kommendes Update, leider nur keine Zeitangabe gemacht …“

Fehler 53

Als kurzfristige Workaround empfehlen sich hier drei Lösungs-Optionen, die aber nicht bei allen Anwendern Hilfe bringen (dies nur vorweg). Probieren sollten Ihr es dennoch, bevor Ihr den Apple-Support kontaktiert:

  • kompletten Neustart erzwingen (Home+Power Button/Home+Lautstärke runter)
  • Gerät komplett auf 100 % laden, dann fast bis auf Null laufen lassen, dann wieder auf 100 % aufladen
  • Über iTunes wiederherstellen

Thema 2: Ständige Aufforderung, die Apple ID zu erneuern.

Hier zitieren wir stellvertretend unseren Leser Falk aus Österreich. Er schreibt:

„Könnt ihr mal auf eurer Plattform ’ne Fragerunde starten, ob allgemein heute früh zu einer AppleID-Passworterneuerung seitens Apple aufgefordert wurde? Ich habe mein Passwort mit iOS 10/ iPhone 7 also vor kurzem erst erneuert und wurde heute früh von Apple aufgefordert, dies schon wieder zu tun.“

Die Frage von Falk geben wir gern noch mal in die Runde. Und erinnern an unsere bisherigen Bug-Reports zu iOS 10.

Verbunden mit der zweiten Frage: Habt Ihr auch den Eindruck, dass iOS 10 ansonsten sehr stabil läuft? Oder wo drückt noch der Schuh.

In den Kommentaren ist Platz. Oder schreibt gern an info@iTopnews.de


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10:So verwandeln Sie Live Photos in Standbilder

Im letzten Jahr wurden die Live Photos gemeinsam mit dem iPhone 6s eingeführt. Mittlerweile unterstützen weitere iPhone-Modelle die coole Foto-Funktion, die Aufnahmen zum Leben erweckt. Wenn Sie das Feature beispielsweise aus Versehen aktiviert haben, können Sie das Live Photo noch nachträglich in ein normales Foto umwandeln. Wir zeigen Ihnen, wie das genau funktioniert und was Sie dabei beachten sollten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fist of Awesome: Pixel-Gemetzel für nur 99 Cent im Angebot

Wir starten mit einer Reduzierung in die neue Woche. Fist of Awesome lässt sich endlich wieder günstiger laden.

Fist of Awesome

Das iOS-Spiel Fist of Awesome (App Store-Link) wurde damals über Kickstarter finanziert und liegt jetzt schon seit Oktober 2013 im App Store zum Download bereit. Jetzt lässt sich das Spiel abermals für nur 99 Cent statt 3,99 Euro erwerben. Der Download ist 55,7 MB groß verzichtet auf Werbung und In-App-Käufe und kommt im Schnitt auf viereinhalb Sterne.

Fist of Awesome ist ein klassischer Side-Scroller, in dem man mit Tim Burr gegen Bären und Rentiere ankämpft. Nachdem das eigene Haus in Flammen steht und die Familie gefährdet ist, macht sich Tim auf den Weg und trifft auf allerhand Gegner. Zudem gibt es auch eine “Special Fistmas Edition”, sowie eine Arena am Nordpol und die Möglichkeit als Weihnachtsmann zu spielen.

In hübscher Retro-Manier mit Pixel-Grafik schlägt man sich durch die verschiedenen Abschnitte, in denen man auch die “Fist of Awesome” einsetzten kann. Hält man den Finger etwas länger gedrückt, wird ein kräftiger Schlag ausgeübt. Auf dem Display sammelt sich pro Abschnitt eine Vielzahl an Gegner, die es alle zu vernichten gilt. Dabei kann man sich nach rechts und links bewegen, mit Wischgesten und Klicks auf der rechten Seite kann man nicht nur seine Fäuste einsetzen, sondern auch springen und die Bären auch mit einem Tritt verletzten.

Zwischendurch gibt es immer wieder Boss-Kämpfe, in denen man gegen einen überdimensionierten Bären antritt, der deutlich mehr Energie als der Rest hat. Ist ein Abschnitt überstanden, kann man seine Fertigkeiten mit Erfahrungspunkten aufwerten, In-App-Käufe hierfür gibt es keine. In Fist Awesome wird geschlagen und gesprungen was das Zeug hält. Inklusive sind Retina-optimierte Pixel-Grafiken und etwas Humor. Das Spiel macht auf jeden Fall Spaß und wird sicher seine Abnehmer finden, dennoch sollte man das Spielprinzip und Genre mögen. Was euch erwartet zeigt der abschließende Trailer zum Spiel.

WP-Appbox: FIST OF AWESOME (0,99 €, App Store) →

Fist of Awesome im Video

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Fist of Awesome: Pixel-Gemetzel für nur 99 Cent im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiervorschul frühen Mathematik-Spiele für Kinder

Entdecken Sie die Farm mit einem Schafe zählen namens Sherman, Pete der schelmische passenden Frosch und all die Scheune Tiere, die Sie lieben, wie du Lily über 100 Lernspiele Spaß auf der Suche treten der Bauer ihr zu helfen, Barnyard Buddies Weg nach Hause finden !

Spielbar von Kindern aller Altersgruppen mit vielen positiven Zuspruch , professionelle Erzählung und eingängige Musik . Nette Nutztieren gehören Kuh , Huhn, Ziege , Schwein, Schaf , Ente und Frosch!

Entwickelt von Eltern und Lehrern für die pre-k Kindergarten Vorbereitung, haftet diese App, Common Core Standards für den Kindergarten Mathematik.

Zählen und Zahlenerkennung
• Zählen vorwärts von 1 bis 10
• Schließen Sie das Zählen von Zahlen
• Antwort : „Wie viele ? „-Fragen
• Zahlen vergleichen , um Gruppen von Elementen

Zusatz u. Abzug
• Addition mit Objekten
• Subtraktion mit Objekten
• Addieren und Subtrahieren innerhalb von 5

Kategorien, Farben und Geometrie
• klassifizieren Objekte in bestimmten Kategorien
• Richtig nennen Formen und Farben
• Analysieren und vergleichen Sie die Formen und Farben

Weitere Features:
• Gegenstände , Zahlen und Anweisungen sind professionell erzählt
• Spieler mit positiven Zuspruch belohnt
• Kindersicherung : Schalten Sie Klänge , Musik, Käufe und Links zu unseren anderen Apps
• Wir fordern keine personenbezogenen Daten sammeln von unseren Nutzern .

GEMEINSAME CORE STANDARDS
• CCSS.Math.Content.K.CC.A.1
• CCSS.Math.Content.K.CC.A.2
• CCSS.Math.Content.K.CC.B.4
• CCSS.Math.Content.K.CC.B.5
• CCSS.Math.Content.K.CC.C.7
• CCSS.Math.Content.K.OA.A.1
• CCSS.Math.Content.K.MD.B.3
• CCSS.Math.Content.K.G.A.2

WP-Appbox: Tiervorschul frühen Mathematik-Spiele für Kinder (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit randlosem 10,9 Zoller: Drei iPad Pro im März?

Shortnews: Apple könnte im März 2017 sein neues Line-Ups auf dem Tablet-Markt präsentieren und damit das Frühjahr wohl langfristig für die iPads reservieren. Dabei könnte die Keynote voller werden, als man zunächst annehmen möchte.

img_0425

Laut einem Bericht von MacRumors, der sich auf die Aussagen von vier britischen Analysten stützt, plant der Tech-Gigant eine neue Displaygröße einzuführen. Das Portfolio der iPad Pro-Geräte bestehe dann neben dem 9,7 Zoll und 12,9 Zoll Modell auch aus einer neuen 10,9 Zoll-Version. Hinzu kommt das noch parallel verfügbare iPad mini mit einer Displaydiagonale von 7,9 Zoll.

Das Besondere an der neuen 10,9″-Variante ist aber, dass es in einem randlosem Design und vermutlich ohne Home-Button auskommen könnte. Laut den Analysten könnte es daher sogar die gleichen Abmaße haben, wie der etwas kleinere Bruder.

Das iPad Pro würde dann designtechnisch wohl dem kolportierten iPhone 8 sehr ähnlich sehen, das auch ohne Rand auskommen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karte: Diese Woche zweimal Bonus-Guthaben

Am Wochenende haben wir Euch bereits vorab über Angebote bei iTunes-Karten der neuen Woche informiert.

Zum Wochenstart gern noch mal die Erinnerung: Ab heute bekommt Ihr bei Lidl 15 Prozent Bonus-Guthaben. Der Deal gilt für Karten im Wert von 25 und 50 Euro. Er läuft bis zum Sonnabend.

Um an das Guthaben zu kommen, löst Ihr den Code auf dem Kassenbon ein (danke delpiero223, Anni und Bernd, auch für den Screenshot unten).

Aral-Aktion weiterhin gültig

Eine weitere Spar-Aktion aus der letzten Woche ist zudem auch noch kurze Zeit gültig – bis einschließlich Donnerstag, 17. November.

lidl-itunes-karten-bonus-ab-14-11-2016


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Pirate: Caribbean Hunt

Ay Captain!
Segele in’s Herz der Karibik im Zeitalter der Piraterie – die Ära der schwarzen Flaggen und weißen Totenschädeln, blauen Wellen und goldenen Möglichkeiten.
– Kommandiere hunderte von Schiffen in 18 Kategorien
– Sammle Erfahrung und entwickle die Fähigkeiten eines Captains
– Besuche etliche Inseln, vom unentdeckten Tropenparadies bis zu historischen Wehrstädten
– Erlebe echte Physik
– Kontrolliere Deine Flotte um geheime Piratenverstecke zuerobern und um sie zu Deiner Feste zu machen.
– Kämpfe Dir Deinen Weg durch zahlreiche einzigartige Missionen
– Durchstreife die Meere in einer grenzenlosen Welt.
– Erbaue und verteidige Deine eigenen Siedlungen um Rohstoffe und Geld zu bekommen
– Werde Deinem Ruf in Gefechten mit 5 Nationen gerecht 
– Entere Schiffe um sie zu brandschatzen und ködere die Besatzung sich Deiner anzuschließen.
– Handle mit Waren in den Gütern und schmuggle sie durch die Antillen.
– Plündere ganze Städte und fordere Lösegeld.
– Schöpfe aus dem Waffenlager der dreckigsten Piratentricks: falsche Flaggen, Flammen auf dem Wasser, explodierende Fässer, Rammböcke, Angriffe vor dem Entern – und viele andere.
– Bestücke Deine Kanonen mit verschiedenen Munitionen.

WP-Appbox: The Pirate: Caribbean Hunt (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes Karten bei Lidl

Die neue Woche beginnt mal wieder mit einem interessanten Angebot für alle Schnäppchenjäger: Es gibt wieder vergünstigte iTunes-Geschenkkarten. So sind es dieses Mal die Filialen der Supermarktkette Lidl, die die Karten zum Sonderpreis verkaufen. Dort erhält man in dieser Woche einen Rabatt in Höhe von 15% auf die Geschenkkarten mit einem aufgedruckten Wert von € 25,- und € 50,- in Form eines Bonusguthabens auf dem Kassenbon. Aber Achtung: Die Aktion gilt nur bis Samstag, den 19. November 2016, bzw. solange der Vorrat reicht. Die Anzahl der Karten pro Kauf ist anscheinend nicht begrenzt. Man sollte also im Zweifel schnell sein, um noch rechtzeitig zuschlagen zu können. Schließlich haben die Karten ja kein Verfallsdatum. Der aufgedruckte Wert der Karten und das Zusatz-Guthaben können sowohl für Musik, als auch für Fernsehserien, Filme und Einkäufe im Mac- und iOS-AppStore genutzt werden.

Achtung: Leider kann ich die Hinweise auf die günstigen iTunes-Karten nicht in jedem einzelnen Fall überprüfen. Checkt daher bitte vorher noch einmal ab, ob die jeweilige Filliale den Rabatt auch tatsächlich gewährt!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einfaches Übersetzen HD ~ Übersetzen Sie ganz einfach Texte oder Sprachaufnahmen aus dem / ins Englisch, Arabisch, Türkisch, Deutsch, Chinesisch und viele andere Sprachen.

Wie schon der Name sagt, Einfaches Übersetzen HD, ist ein leicht zu benutzendes leistungsstarkes Werkzeug für iPad Benutzer. Mit 32 Sprachen bietet dieses Flagschiff-Produkt die bestmögliche Übersetzung für Ihren Text. 

Müssen Sie Ihren Text übersetzen? Kein Problem. Wählen Sie Ihre Ausgang- und die Zielsprachen aus, tippen Sie Ihren Text ein und klicken Sie auf die Taste. Fertig!

:: :: FUNKTIONEN :: ::

– Übersetzen Sie Ihren Text in 32 Fremdsprachen.
– Geben Sie Ihren Text schriftlich oder mündlich ein.
– Teilen Sie Ihren Text auf Twitter und Facebook mit.
– Kopieren Sie Ihren Text mit einem Fingertipp.
– Die App kann sowohl den Ausgangs- als auch den Zieltext laut lesen.

Ein Internetanschluss ist erforderlich.

:: :: UNTERSTÜTZTE SPRACHEN :: ::

● Arabisch
● Baskisch
● Katalanisch
● Chinesisch
● Chinesisch (traditionell)
● Tschechisch
● Dänisch
● Niederländisch
● Englisch
● Filipino
● Finnisch
● Französisch
● Deutsch
● Griechisch
● Hindi
● Ungarisch
● Indonesisch
● Irisch
● Italienisch
● Japanisch
● Koreanisch
● Malaiisch
● Norwegisch
● Polnisch
● Portugiesisch
● Rumänisch
● Russisch
● Spanisch
● Schwedisch
● Thailändisch
● Türkisch
● Vietnamesisch

WP-Appbox: Einfaches Übersetzen HD ~ Übersetzen Sie ganz einfach Texte oder Sprachaufnahmen aus dem / ins Englisch, Arabisch, Türkisch, Deutsch, Chinesisch und viele andere Sprachen. (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: