Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.705 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Musik
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Produktivität
9.
Produktivität
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Finanzen
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Spiele
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Liebesgeschichten
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Familie & Kinder
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Drama
6.
Liebesgeschichten
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Liebesgeschichten
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
The Weeknd
6.
Max Giesinger
7.
James Arthur
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
Kollegah
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
The Rolling Stones
5.
Die Fantastischen Vier
6.
Helene Fischer
7.
John Sinclair
8.
KC Rebell
9.
Shindy
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
8.
Simon Beckett
9.
Samuel Bjørk
10.
E L James
Stand: 06:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

295 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

2. November 2016

Logic Pro X - größeres Update in Arbeit

Auf dem Apple-Event präsentierte Apple eine neue Version von Final Cut Pro X. Die erwartete Neuerung betrifft die Touch Bar des neuen MacBook Pro - Apples professionelle Schnittsoftware erhielt nicht nur eine überarbeitete Oberfläche, sondern auch Unterstützung für die variabel zu belegende Eingabeleiste. Während zahlreiche Anbieter bereits zeigte, wie ihre Programme Gebrauch von der Touch Bar ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skullcandy Barricade XL: Kabelloser, schwimmfähiger und wasserdichter Lautsprecher jetzt erhältlich

Barricade XL, so der Name des neuen Bluetooth-Laufsprechers mit vielen Extra-Funktionen von Skullcandy, ist ab sofort erhältlich. Auf der CES im Januar wurde das Gerät angekündigt und kann ab sofort geordert werden. Besondere Features: Der Lautsprecher ist vor Wasser geschützt, kann schwimmen und ist stoßfest. Man kann ihn also überall verwenden, was ihn für einen Outdoor-Einsatz prädestiniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verröffentlicht Mini-Update für die macOS Sierra 10.12.2 Beta 1

Gerade mal zwei Tage ist es her, dass Apple am Montag neben der iOS 10.2 Beta 1 auch die macOS Sierra 10.12.2 Beta 1 für eingetragene Entwickler bereit gestellt hat. Nun schiebt Apple ein kleines Update für die erste Beta von macOS Sierra 10.12.2 nach.

macOS Sierra Siri

Mini-Update für die macOS Sierra 10.12.2 Beta 1

Nachdem Apple am Montag die Beta 1 zu macOS Sierra 10.12.2 veröffentlicht hat, legt Apple nun ein Mini-Update nach. Soben hat Apple die macOS Sierra 10.12.2 Beta 1 Build 16C32f als Download bereit gstellt. Die Version, die am Montag veröffentlicht wurde, trägt die Build 16C32e.

An der Build erkennt man, dass es sich nur um ein Mini-Update handelt. Anwendern, die die Beta 1 von Montag bereits installiert haben, wird die neue Build nicht angezeigt. Solltet ihr die Beta jedoch erstmalig installieren, so wird die neue Build installiert. macOS Sierra enthält unter anderem über 70 neue Emojis. Darüberhinaus hat Apple an der Stabilität, Geschwindigkeit und Sicherheit des Systems gearbeitet und Fehler beseitigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das smarte Zuhause mit der Fritz!Box - hier der DECT Heizkörperthermostat

[​IMG]

Zur IFA hat AVM den FRITZ!DECT 300 Heizkörperthermostat vorgestellt, welcher aus dem EUROtronic Comet DECT Heizkörperthermostat hervorgeht. Noch ist das AVM Gerät nicht im Handel, so dass ich hier das von EUROtronic betrachte. Ob und welche Änderungen FRITZ!DECT 300 gegenüber Comet DECT aufweist, werde ich ggf. in einem späterem Artikel betrachten.

Ist es Sinnvoll die vorhandene...

Das smarte Zuhause mit der Fritz!Box - hier der DECT Heizkörperthermostat
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netatmo Presence: Outdoor-Sicherheitskamera mit iOS-App

Netatmo hat mit der Presence eine Überwachungskamera für Außenbereiche vorgestellt, die Wind und Wetter trotzt und dennoch Aufnehmen per WLAN funken kann. Wer will, kann sich über verdächtige Bewegungen über eine iOS-App oder die Apple Watch informieren lassen und das Kamerabild live ansehen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Sperre mehr – YouTube und GEMA einigen sich endlich

Lange Zeit war es so, dass wir hier in Deutschland bei vielen Inhalten auf YouTube in Röhre geschaut haben. Damit ist nun endlich Schluss! YouTube und die GEMA einigen sich, sodass wir in naher Zukunft auch Videos mit Musik beziehungsweise Musikvideos von den Künstlern dort ohne Einschränkungen anschauen können. 

Laut einer Pressemitteilung von Youtube, soll sich diese Einigung positiv auf Nutzer und auch die Künstler auswirken: Die Musiker, Komponisten und Verleger sollen dadurch mit den Inhalten mehr Geld verdienen können. Die Nutzer freuen sich logischerweise über mehr Inhalte.

Bildquelle: YouTube Creator Blog

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Markt weltweit: Android 87,5 %, iOS runter auf 12,1%

Strategy Analytics legt die Anteile im Smartphone-Markt für Juni bis September vor.

Android glänzt mit einem neuen Rekordwert von 87,5 Prozent. Woody Oh, Direktor bei Strategy Analytics, kommentiert die Ergebnisse derart:

„Die Vorherrschaft von Android auf dem globalen Smartphone-Markt ist aktuell unantastbar. Die kostengünstigen Dienste und die benutzerfreundliche Software bleiben für Hardwarehersteller, Betreiber und Verbraucher weltweit attraktiv. 

Allerdings gibt es mehrere Herausforderungen für Google. Die Android-Plattform wird überfüllt mit Hunderten von Herstellern, nur wenige Android-Geräte-Anbieter machen Gewinne, und Googles neue Pixel-Reihe greift seine eigenen Hardware-Partner an, die Android populär gemacht haben.“

iOS Logo 470iOS von Apple lag im Vergleichs-Quartal 2015 noch bei 13,6 Prozent statt 12,1 Prozent. Der schlechteste Wert seit 2014. Verantwortlich ist offenbar das schwächere Abschneiden in China und Afrika.

iOS und Android kommen zusammen auf 99,6 Prozent Marktanteil. Windows und BlackBerry landen unter ferner liefen. BlackBerry hat sich ja jüngst auch von der Idee verabschiedet, noch einmal eigene Hardware zu produzieren.

Wie seht Ihr das Duell iOS vs. Android? Überrascht Euch der Rückgang der weltweiten iOS-Marktanteile?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diagrammautor – Grafik Bauen

Diagram Author ist die beste Lösung zur Erstellung und Anpassung der Schaubilder, Grafiken und Diagramme.

DIAGRAMME AUF JEDE ART UND WEISE ERSTELLEN
• Balkendiagramm
• Kreisdiagramm
• Liniendiagramm
• Horizontales Balkendiagramm

DIAGRAMME ANPASSEN
• Ändere die Farbe von Elementen
• Wähle das Thema und den Hintergrund des Diagramms

MIT DIAGRAMMEN ARBEITEN
• Import aus CSV-Dateien
• Export in das notwendige Dateiformat

WP-Appbox: Diagrammautor - Grafik Bauen (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatte auf Beautune und USB-3.0-Hub; Update für Fotosoftware Iridient Developer

Rabatt auf Beautune - die ab OS X 10.6 lauffähige Software zur Optimierung von Portraitfotos wird im Mac-App-Store vorübergehend für 1,99 statt 14,99 Euro angeboten (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato Eve Motion macht ihr HomeKit-Heim so richtig schlau

Der Elgato Eve Motion ist ein vernetzter Sensor, der Bewegungen erkennt. Das Gerät ist für HomeKit-Nutzer ziemlich interessant, denn damit lassen sich automatisch Aktionen ausführen, wenn ein Mensch oder ein Tier die Szenerie betritt. Und das geht weit über das Ein- und Ausschalten vom Licht hinaus.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Dive“: Neuer iPhone 7 Werbespot bewirbt Stereo-Lautsprecher und Schutz gegen Wasser

Apple hat soeben einen weiteren iPhone 7 Werbespot ins Rennen geschickt. Dieser hört auf den Namen „Dive“ und bewirbt zwei neue Funktionen des Gerätes.

iphone7_dive

Neuer iPhone 7 Werbespot „Dive“

Rund sechs Wochen nach dem Verkaufsstart des iPhone 7 schickt Apple einen weitere Werbespot ins Rennen. Dieser bewirbt zwei neue Funktionen, die das Vorgängermodell noch nicht besaß. Die Rede ist von Stereo-Lautsprechern sowie dem Schutz vor Wasser.

In dem Clip ist ein Mann zu sehen, der auf seinem iPhone „dramatische“ Musik abspielt, um auf den 10 Meter Turm zu klettern und von dort aus ins Wasser zu springen. Zwei Aspekte stellt Apple in den Vordergrund. Es geht um die verbauten Stereo-Lautsprecher, sowie den Schutz vor Wasser.

Beim iPhone 7 verbaut Apple erstmals Stereo-Lautsprecher. Einen Lautsprecher hat Apple im unteren Bereich des Gerätes verbaut und den zweiten Lautsprecher platziert Apple im Bereich der Hörmuschel. Darüberhinaus schützt Apple das Gerät gegen Wasser und Staub und hat dieses nach iP67 zertifiziert. Dies bedeutet unter anderem, dass das iPhone 7 30 Minuten lang 1 Meter unter Wasser problemlos überlebt.

Das iPhone 7 ist unter anderem bei der Telekom, o2 und Vodafone erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstiger 27-Zoll-Zweitmonitor: Dell SE2717H reduziert

Sie sind auf der Suche nach einem Ersatzmonitor? Vielleicht ist der DELL SE2717H etwas für Sie. Das Display ist derzeit bei Media Markt reduziert. Bei Abholung in einem Markt in Ihrer Nähe entfallen außerdem die Versandkosten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mini-Update für macOS Sierra 10.12.2 Beta 1 veröffentlicht

Apple hat soeben eine zweite Version der Beta 1 von macOS Sierra 10.12.2 ausgegeben.

Das Mini-Update erscheint nur zwei Tage nach der Ausgabe von Beta 1 für macOS Sierra 10.12.2. Es scheint sich nur um eine kleine Aktualisierung zu handeln. Die neue Build-Nr. ist die 16C32f. Die Original-Build-Nr. war die 16C32e.

Nur für Entwickler, die Beta 1 noch nicht geladen haben

Für eine Beta 2 hat dieses Update also nicht gereicht. Wer die Beta 1 vorgestern schon geladen hat, wird dieses Mini-Update over-the-Air nicht sehen. Nur Entwickler, die die Beta 1 noch nicht aufgespielt haben, sehen die neue Beta 1.

macOS Sierra 10.12.2 wird für alle User unter anderem neue und modifizierte Emojis sowie Verbesserungen unter der Haube bringen.

macOS Sierra


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Dive“: Neue Werbung von Apple fürs iPhone 7

Apple hat gerade einen neuen Werbespot für das iPhone 7 vorgestellt – betitelt „Dive“ (Tauchen).

Der Clip, der ganz frisch im Fernsehen zu sehen und auf YouTube zu finden ist, rückt die verbesserten Lautsprecher und den optimierten Schutz vor Wasser ins Visier.

dive-werbung-iphone-7

Zum Song „La Virgen de la Macarena“ von Arturo Sandoval wird unter anderem demonstriert, dass das iPhone 7 das erste Gerät mit Stereo-Sound ist. „Dive“ benötigt exakt eine Minute Aufmerksamkeit.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Pro mit OLED-"Touch Bar" & Touch ID zum 25. Geburtstag

Das erste Notebook hat Apple vor 25. Jahren präsentiert. Zum 25. Geburststag bringt Apple nun das neue Macbook Pro.

zum Artikel im Magazin...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 12.5.3

[​IMG]

Neben dem gestrigen Update auf iOS 10.1.1 und mehreren neuen Betaversionen hat Apple auch eine neue iTunes-Version zum Download freigegeben. iTunes 12.5.3 enthält, wie den Versionshinweisen zu entnehmen ist, neben Stabilitäts- und Leistungsverbesserungen auch zwei konkrete Bugfixes....

Apple veröffentlicht iTunes 12.5.3
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SSDs werden günstiger bei Apple

Mac mini - Baujahr 2014

Böse Zungen behaupten, die Aufpreisliste bei Macs sieht ähnlich aus wie bei Autos. Größere Festplatte, mehr Arbeitsspeicher, schnellere Grafikkarte, besserer Prozessor – alles kostet extra. Immerhin gibt es bei den SSD-Festplatten jetzt eine gute Nachricht: Sie sind nach wie vor teuer, wurden aber im Preis gesenkt. Nicht nur für das MacBook Pro Vergangene Woche hat (...). Weiterlesen!

The post SSDs werden günstiger bei Apple appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker SoundBuds Sport NB10: Sportliche Bluetooth-InEars mit IPX-5 im ausführlichen Test

Die Produkte von Anker sind seit jeher für ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt. So auch bei den neuen Anker SoundBuds Sport NB10?

Anker SoundBuds Sport NB10 1

Anker hat bereits seit einiger Zeit Bluetooth-InEars für sportliche Zwecke im Angebot, oftmals zu Preisen zwischen 20 und 30 Euro. Mit den Anker SoundBuds Sport NB10 gesellt sich seit kurzem ein weiteres Modell hinzu, das sich aktuell zum Preis von 29,99 Euro in schwarzer oder schwarz-gelber Farbvariante bei Amazon erstehen lässt. Vor kurzem war dieser Kopfhörer auch Bestandteil einer Anker-Sale-Aktion und konnte mit kleinem Rabatt erworben werden. Wir haben vom Hersteller ein Testexemplar bekommen und wollen euch nun nach einiger Zeit unser persönliches Fazit präsentieren.

  • Anker SoundBuds Sport NB10 in zwei Farben für 29,99 Euro (Amazon-Link)

Wie man es von Anker-Produkten bereits gewohnt ist, liefert der Hersteller auch die SoundBuds Sport NB10 mitsamt eines reichhaltigen Zubehör-Pakets aus, das man in dieser Preisklasse sonst wohl nicht finden wird. Neben dem Bluetooth-Kopfhörer selbst gibt es insgesamt drei unterschiedlich große Paare Silikonstöpsel fürs Ohr, ein kurzes MicroUSB-Kabel zum Aufladen, zwei kurze Silikonbänder zum Fixieren des Kopfhörers im Nacken, sowie eine kleine Transporttasche mit Zugband und Stopper zum Verschließen.

Auch die technischen Daten der Anker SoundBuds Sport NB10 lesen sich eindrucksvoll: Dank einer IPX-5-Zertifizierung und zusätzlicher Nano-Beschichtung sind die Bluetooth-InEars schweiß- und spritzwasser-resistent, zudem kommt der aktuelle Standard Bluetooth 4.1 für eine stabile kabellose Verbindung zu Einsatz. Hat man den Sport-Kopfhörer etwa zwei Stunden lang aufgeladen, hält der integrierte Akku bis zu sechs Stunden lang durch – ein Marathon dürfte damit schon drin sein. Im Inneren sorgen darüber hinaus 12 mm-Audio-Treiber für einen kraftvollen, klaren Klang.

Jede Menge Tragekomfort – auch für Brillenträger

Aufgrund der speziellen Bauweise der Anker SoundBuds Sport wollen wir nach einigen Indoor- und Outdoor-Tests natürlich auch eine Einschätzung hinsichtlich des Tragekomforts abgeben. Gerade ich als Brillenträgerin war anfangs skeptisch, wie sich die mit Hilfe eines Bügels über dem Ohr zu tragenden InEars bei längerer Nutzung machen würden. Erstaunlicherweise gab es in Verbindung mit den kleinsten Silikonstöpseln zu keinem Zeitpunkt Probleme, im Gegenteil: Nach wenigen Minuten hatte ich aufgrund des geringen Gewichts bereits vergessen, die Kopfhörer im Ohr zu haben. Bei anderen, ähnlich aufgebauten Modellen wie dem Plantronics BackBeat Fit, hatte ich hingegen bereits nach kurzer Zeit mit einem starken Druckgefühl zu kämpfen.

Ein kleiner Nachteil sollte aber auch hier erwähnt werden: Das im Nacken entlang geführte Kabel der SoundBuds Sport ist relativ knapp bemessen und könnte bei großen Köpfen oder einer ausladenden Haarpracht eng am Kopf anliegen. Zudem ist die Beschaffenheit des Kabels recht starr, so dass es bei richtigem Einsatzwinkel im Ohr hinter dem Kopf absteht. Hier hätte ich mir zumindest etwas mehr Flexibilität gewünscht, um das Kabel entsprechend des Einsatzzweckes biegen und an die eigenen Bedürfnisse anpassen zu können.

Anker SoundBuds Sport NB10 2

Die Nutzung an sich jedoch ist mehr als problemlos: Mit Hilfe eines Multifunktions-Buttons am rechten Ohrhörer lässt sich das Gerät ein- und ausschalten sowie durch einen längeren Druck auch das Bluetooth-Pairing starten. Ist die Kopplung erst einmal eingerichtet, bietet sie dank Bluetooth 4.1 eine stabile, weitreichende Verbindung: Ich konnte mich problemlos in meiner ganzen Wohnung bewegen, ohne dass es zu Abbrüchen beim Abspielen von Musik kam. Bei einem Vorgänger-Modell der Sport-Reihe von Anker war dies nicht immer so – erfreulich also, dass der Hersteller hier anscheinend entsprechend nachgebessert hat.

Ungeschlagener Klang für unter 30 Euro

Aber welchen Klang kann man überhaupt zum Preis von unter 30 Euro für dieses sportliche Kopfhörer-Modell erwarten? Wir sind bisher von Anker hinsichtlich der Soundqualität in allen Bereichen stets positiv überrascht worden, und auch die SoundBuds Sport sind hier keine Ausnahme. Wie oben bereits erwähnt, werkeln 12 mm-Audio-Treiber im Inneren, um für einen klaren, ausdrucksstarken Klang zu sorgen. Und das schaffen sie allemal – bei Verwendung der richtigen Silikonstöpsel-Größe. Sitzen letztere fest und eng anliegend im Ohr, ist ein toller und in dieser Preisklasse wohl kaum zu schlagender Sound garantiert, der mit sehr fein definierten Höhen und einem lebendigen, aber nicht übermäßig akzentuierten Bass daher kommt. Die Anker SoundBuds Sport NB10 können es daher auch ohne weiteres mit Konkurrenten aus höheren Preislagen aufnehmen, beispielsweise dem Jabra Sport Pace Wireless oder dem bereits erwähnten Plantronics BackBeat Fit. Lediglich auf ein für Bluetooth-Kopfhörer oftmals charakteristisches leises Grundrauschen sollte man sich einstellen. Dieses fällt jedoch überhaupt nur bei sehr leiser Musik auf und wird bereits nach kurzer Zeit nicht mehr wahrgenommen.

Unser Fazit ist daher entsprechend positiv: Wer einen bequem sitzenden, gut verarbeiteten, klangstarken Bluetooth-Kopfhörer für sportliche Zwecke sucht, aber nicht mehr als 30 Euro ausgeben möchte, sollte sich die Anker SoundBuds Sport NB10 definitiv genauer ansehen. Lediglich Menschen mit großen Köpfen könnten Probleme mit dem relativ kurzen Nackenband bekommen – hier heißt es ausprobieren.

Anker SoundBuds Sport NB10
84 Bewertungen
Anker SoundBuds Sport NB10
  • Perfekter Halt: Flexible Ohrstücke und Haken sichern einen festen und bequemen Sitz auch bei extremen Training.
  • Wasserfest: Egal ob Sie im Regen laufen oder während des Trainings schwitzen die IPX-5 wasserfesten und nano beschichteten Ohrhörer sind doppelt wasserfest.

Der Artikel Anker SoundBuds Sport NB10: Sportliche Bluetooth-InEars mit IPX-5 im ausführlichen Test erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Bluetooth-Lautsprecher von Creative

Creative NunoCreative ist erneut mit zwei neuen Bluetooth-Lautsprechern am Start. Die Modelle Creative NUNO und Creative NUNO micro stechen durch ihren markanten Stoffüberzug ins Auge. Ihren Namen verdanken die Lautsprecher der japanischen Bezeichnung für gewebten Stoff „Nuno“. Unter der der Deko-Haube finden sich zwei Bluetooth-Lautsprecher aus dem Einstiegssegment, der Nuno bringt es bei einer Preisempfehlung von […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 2.11.16

Bildung

WP-Appbox: Thortspace (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Trend Micro Antivirus: Adware und Viren-Scanner (Kostenlos+, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: MQTTBox (Kostenlos, Mac App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Movie Explorer (Kostenlos+, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Mobile Email Templates (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Skrumble (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: PDF to Keynote Converter (4,99 €, Mac App Store) →

WP-Appbox: TextSer (Kostenlos, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: Grids - Ein schöner Weg, Instagram zu erleben (Kostenlos+, Mac App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Sendeplan für Rocket Beans TV (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Parallels Client (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: AdBlock Master: Popup Ads Blocker, Protect Browser (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: IFTTT neu mit Applets – und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

Bundle zum Sonderpreis

App-News

God of Blades: Das mehrfach prämierte Action-Adventure lässt sich gerade gratis statt 2,99 Euro laden.

God of Blades God of Blades
(11)
Gratis (universal, 140 MB)

Netflix: Das Offline-Speichern rückt immer näher. Schon in Kürze könnte es soweit sein, dass Ihr Inhalte im WiFi für unterwegs runterladen könnt.

Netflix Netflix
(3)
Gratis (universal, 55 MB)

IFTTT: Der Automations-Service benennt seine „Rezepte“ jetzt in „Applets“ um. Die Macher versprechen für die Zukunft erweiterte Funktionalitäten. Alle Details und Screenshots findet Ihr hier im IFTTT-Blog:

IFTTT IFTTT
(1)
Gratis (universal, 47 MB)

ifttt-applets

Signal: Der Messenger mit der sicheren Verschlüsselung, sogar von Edward Snowden empfohlen, erlaubt nun auch das anonyme Suchen nach GIFs.

Signal - Private Messenger Signal - Private Messenger
(86)
Gratis (iPhone, 35 MB)

gTasks Pro: Die mächtige ToDo-App für Google-User ist derzeit zum Nulltarif statt 5,99 Euro erhältlich.

BioShock und BioShock 2: Bei dem Action-Game für den Mac spart Ihr bei beiden Versionen aktuell gerade 30 Euro.

BioShock BioShock
(65)
19,99 € 4,99 € (6381 MB)
BioShock 2 BioShock 2
(1)
19,99 € 4,99 € (9164 MB)

Instagram: Testweise führt das Foto-Netzwerk in den USA Shopping-Links ein, bedeutet: So können Firmen ihre Produkte künftig optimaler über Instagram verkaufen.

Instagram Instagram
(263)
Gratis (iPhone, 61 MB)

App des Tages

Eggggg: Der Jumper im witzigen Comic-Stil wurde heute von uns zur App des Tages gekürt – mehr Details hier bei uns, Video unten:

Eggggg - The Platform Puker Eggggg - The Platform Puker
(4)
1,99 € (universal, 311 MB)

Neue Apps

High Risers: Das neue Spiel der Macher von Bean Dreams und Duet ist vor wenigen Minuten endlich im Store gelandet. Hit-Garantie – unten hängen wir gleich ein Video an.

High Risers High Risers
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 28 MB)
Bean Dreams Bean Dreams
(2)
2,99 € (universal, 68 MB)
Duet Game Duet Game
(6)
2,99 € (universal, 84 MB)

The First Take: Die Schmiede Forever Entertainment startet ihr neues First-Person-Horrorgame. Die Entwickler kennt Ihr zum Beispiel vom erfolgreichen Sparkle Evo 2:

The Final Take The Final Take
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 1124 MB)
Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
(3)
2,99 € (universal, 62 MB)

Sable Maze – Der Seelenfänger HD: Big Fish startet ein neues Wimmelbildspiel – diesmal exklusiv fürs iPad, es vervollständigt die Sable-Maze-Serie, kann aber auch standalone gespielt werden.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twelve South Fermata: So lädt man kabellose Kopfhörer stilgerecht

Zubehörhersteller Twelve South hat mit Fermata eine Ladestation vorgestellt, mit der kabellose Kopfhörer aufgeladen werden können. Das klappt allerdings besonders gut mit Bügelkopfhörern.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nvidia: CUDA-Treiber an macOS 10.12.1 angepasst

Ende Oktober hat Nvidia einen mit macOS 10.12.1 kompatiblen Grafikkartentreiber veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phil Schiller: Die Nutzer lieben das neue MacBook Pro

Phil Schiller ist bei Apple derjenige, dessen Aufgabe es ist, die Geräte den Nutzern schmackhaft zu machen. Das steht schon in der Job-Beschreibung, schließlich ist er für weltweites Marketing zuständig. Und das hat er ausgenutzt: The Independent hat ihn zu einem Interview zitiert und dort erklärt er, wie erfolgreich die neuen MacBook Pro sind. Rekord-Vorbestellungen (...). Weiterlesen!

The post Phil Schiller: Die Nutzer lieben das neue MacBook Pro appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was macht eigentlich ein Programmierer?

Der Berufswunsch vieler Schulabsolventen ist bekanntlich „irgendwas mit Medien“ – was heutzutage als Euphemismus für „ich habe keine Ahnung“ gelten kann. Wie wäre es denn als Programmierer? Man sitzt doch ohnehin „den ganzen Tag vorm Computer“, wie man sich zu Schulzeiten von den Eltern immer wieder anhören musste … Was macht der Programmierer? Wie der (...). Weiterlesen!

The post Was macht eigentlich ein Programmierer? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eve Motion: Elgato präsentiert HomeKit-Bewegungsmelder

Elgato präsentiert mit Eve Motion einen neuen HomeKit-Bewegungsmelder. Nachdem HomeKit nur langsam in die Gänge kam, gibt es immer mehr Zubehör, welches kompatibel ist. Mittlerweile gibt es über 100 Produkte am Markt, welches mit Apples Heimautomatisierung HomeKit kompatibel ist. Ab sofort steht eine weitere Komponente bereit.

eve_motion

HomeKit-Bewegungsmelder Eve Motion

Elgato gehört zu den Unternehmen, die von Anfang an bei HomeKit dabei sind. Die Eve-Familie wächst und ab sofort begrüßen wir mit Eve Motion einen HomeKit-Bewegungsmelder. Eve Motion ist der erste kabellose Bewegungssensor mit Apple HomeKit Technologie. Diese könnt ihr frei in den eigenen vier Wänden oder im Außenbereich positionieren, so dass HomeKit-Szenen und -Geräte automatisch aktiviert werden.

Eve Motion erkennt Bewegung oder deren Abwesenheit und steuert darüber HomeKit-Schalter, Heizungsregler, Lampen oder ganze Gerätekombinationen. Ein paar Anwendungsbeispiele haben wir auch für euch parat. Ganz ohne Apps und Siri-Befehle zaubert Eve Motion morgens Musik und Licht in die Küche, lässt zu Weihnachten den Christbaum erstrahlen oder fährt im Sommer den Ventilator hoch.

eve_motion2

Genau wie alle andere Mitglieder der Eve-Familie setzt Elgato auch bei Eve Motion auf Bluetooth low energy, so dass ihr mit dem Gerät ohne Bridge direkt mit iPhone und iPad sowie der HomeKit-Steuerzentrale Apple TV kommunizieren könnt.

Bei Eve Motion setzt Elgato auf zwei austauschbare AA-Batterien. Der Hersteller spricht von einer langen Lebensdauer der Batterien, ohne näher auf die Laufzeit einzugehen. Das ideale am Batteriebetrieb ist, dass der Sensor absolut flexibel positioniert werden kann. Eve Motion hat einen 120 Grad Blickwinkel und erfasst Bewegungen von bis zu 9 Metern. Eve Motion weist eine typische Schaltzeit von zwei Sekunden auf, ist wasserresistent und zertifiziert nach IPX3.

Eve Motion ist ab sofort zum Preis von 49,95 Euro verfügbar. Derzeit könnt ihr Eve Motion unter anderem bei CyberPort  bestellen. Apple und Amazon werden das Gerät ebenso in Kürze anbieten.

Update Eve Motion ist ab sofort auch bei Amazon gelistet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Über 100 Apple-Watch-Armbänder von Apple – Drittanbieter plant Kamera-Armband

Alle Apple Watch ArmbaenderRatet mal kurz wieviele von Originalarmbänder für die Apple Watch Apple bereits im Programm hat bzw. hatte? Sonder-Editionen wie die Apple Watch Hermès oder die Olympia-Armbänder eingeschlossen waren es inzwischen mehr als 100 verschiedene Modelle. Filip Chudzinski, Grafik-Designer, ifun-Unterstützer und zugleich guter Freund hat über die Apple-Umtriebe in diesem Bereich akribisch Protokoll geführt und seine […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016 & mehr von Apple: 10 Prozent mit diesem Code

Wer sich für Apple-Produkte und das neue MacBook Pro 2016 interessiert, sollte auf jeden Fall weiterlesen.

Arktis bietet aktuell einen spannenden Rabatt auf Apple-Produkte an, die Watch scheint nach unseren Testversuchen ausgenommen. Aber selbst für das neue MacBook Pro 2016 gilt der Aktionscode, bei dem Ihr 10 Prozent Rabatt auf Geräte und Zubehör bekommt (danke Christian L. für den Tipp).

Wie lange die Aktion gilt, wissen wir leider nicht. Seid also bitte schnell, 10 Prozent sind eine Hausnummer…

So funktioniert es

Prozent sparen


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: Die Konsole ist jetzt hübscher

Apple hat an manchen Stellen im neuen Betriebssystem macOS Sierra optisch ein Facelift vorgenommen. Die „Konsole“ ist keine Ausnahme. Allerdings beschränken sich die Änderungen tatsächlich aufs rein Visuelle. Wir stellen Ihnen die Software kurz vor.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech Pop im Test: Die neuen Schalter für Sonos, Hue, Harmony & mehr

Eigentlich sollten sie erst Ende November starten, nun sind die Logitech Pop Schalter schon verfügbar. Ich habe das Wochenende für einen ausführlichen Test genutzt.

Logitech Pop Schalter

Vor einigen Monaten sind die neuen Pop-Schalter von Logitech bereits in den USA erschienen, auf der IFA in Berlin habe ich die ersten Eindrücke sammeln können. Ende der vergangenen Woche ist endlich das Testpaket eingetroffen und ich habe die neuen Logitech Pop Schalter gleich mit nach Hause genommen, um sie selbst ausprobieren zu können. Immerhin klingt das Versprechen des Herstellers klasse: Ein Schalter für das gesamte Smart Home.

  • Logitech Pop Starter-Kit mit zwei Schaltern für 129 Euro (Amazon-Link)
  • einzelne Schalter für 39,99 Euro (Amazon-Link)

Notwendig ist dafür zunächst das Starter-Kit mit der Bridge und zwei Schaltern für 129 Euro. Zudem gibt es einzelne Schalter in insgesamt vier Farben für jeweils 39,99 Euro, die einfach mit der bestehenden Bridge verbunden werden können. Eingerichtet wird der ganze Spaß über eine kostenlose App, die nicht nur im App Store, sondern auch im Google Play Store zum Download bereit steht. In der Apple-Welt ist die App bisher nur für das iPhone vorgesehen, sie lässt sich aber auch auf dem iPad starten.

Logitech Pop überzeugt mit kinderleichter Einrichtung

Die Einrichtung selbst ist keine große Hürde. Die kleine Bridge wird einfach direkt in eine Steckdose gesteckt, muss aber nicht mit einem Kabel mit dem Router verbunden werden, wie man es von anderen Systemen kennt. So ist man hier etwas flexibler, meine Steckdosenleiste am Router ist ohnehin schon hoffnungslos überfüllt. Wenige Sekunden später wird die Bridge per WLAN win der App gefunden und die einzelnen Schalter können hinzugefügt werden.

Besonders gut gefällt mir das Design der Schalter. Diese verfügen über eine bereits integrierte Knopfzelle, die nach rund drei Jahren vom Nutzer selbst ausgetauscht werden können. Die Schalter werden mit einem kleinen Klebepad auf glatten Oberflächen angeklebt, beim Ablösen von einer Tapete sind in meinem Test keine Spuren entstanden.

Logitech Pop Bridge

Logitech Pop ist bereits mit zahlreichen Smart-Home-Herstellern kompatibel, die bekanntesten im deutschsprachigen Raum dürften Philips Hue und die Multiroom-Lautsprecher von Sonos sein. Kompatible Geräte im gleichen WLAN werden automatisch gefunden und sind so schnell hinzufügt, in meinem Fall Philips Hue. Zudem versteht sich Pop mit Harmony-Fernbedienungen, sofern diese mit einem Hub ausgestattet sind. So ergeben sich viele weitere Möglichkeiten, dazu aber später mehr.

Wie genau Logitech Pop mit Sonos funktioniert, konnte ich leider nicht selbst testen, es sollen sich aber beispielsweise ausgewählte Playlists starten lassen. Umso gespannter war ich, wie sich Pop in Verbindung mit dem von mir verwendeten Philips Hue schlägt, immerhin können pro Schalter drei verschiedene Aktionen durchgeführt werden: Mit einem kurzen, zwei kurzen oder einem langen Druck auf den Schalter.

Unterstützung von Philips Hue noch sehr rudimentär

Leider ist die Einbindung von Philips Hue momentan noch sehr rudimentär: Zu einer Aktion müssen alle einzelnen Hue-Lampen händisch hinzugefügt werden. Falls man mit einer Aktion beispielsweise alle Lichter ausschalten möchte, kann das bei einem großen Hue-Haushalt schon sehr umständlich sein, denn alle Lampen müssen einzeln zur Aktion hinzugefügt werden. Immerhin muss man das nur ein einziges Mal machen…

Viel kritischer ist stattdessen die Tatsache, dass Pop die Hue-Lampen aktuell nur ein- oder ausschalten kann. Und genau das kann ich mit einem herkömmlichen Lichtschalter ja auch. Pop kann das Licht nicht dimmen und keine bestimmten Lichtszenen aktivieren. Ich habe überlegt, ob ich mir eine Hue-Lampe ins Badezimmer schraube und neben dem normalen Lichtschalter einen Logitech Pop anbringe, um nachts oder morgens gedimmtes Licht einschalten zu können, aber genau das ist aktuell noch nicht möglich.

Logitech Pop App

Auch die Anbindung an den Harmony Hub ist meiner Meinung nach noch nicht ganz durchdacht. So können in Logitech Pop nur zuvor in der Harmony-App erstellte Aktionen eingefügt werden. Somit ist es nicht ohne Umwege möglich, beispielsweise alle Elektronik-Geräte im Wohnzimmer mit einem Knopfdruck auszuschalten, ohne zuvor in der Harmony-App eine entsprechende Aktion zu erstellen. Eine weitere Idee: Mit dem Pop-Schalter das ganze Wohnzimmer “stumm” schalten – technisch wohl kein Problem, in der Praxis aber sehr schlecht umgesetzt. Das Schalten einzelner Knöpfe der Harmony-Fernbedienung über deinen Pop-Schalter ist derzeit noch nicht möglich.

WP-Appbox: Logitech POP (Kostenlos, App Store) →

Immerhin scheint Logitech aber daran zu arbeiten, die Liste der direkt unterstützen Smart Home Produkte auszubauen. So will man in Zukunft auch Teufel Raumfeld und Yamaha Musiccast unterstützen, auch komplette Smart Home Lösungen wie Devolo Home Control sollen kompatibel werden. Ob, wann und wie das der Fall ist, wissen wir aber nicht.

Am Ende ist Logitech Pop ein Produkt, das in Sachen Design und Idee bereits sehr, sehr gut ist. Die kleinen Schalter sehen echt klasse aus und sind schnell installiert. An der Software muss Logitech aber noch Hand anlegen und nicht nur für mehr Möglichkeiten, sondern auch eine einfachere Handhabung sorgen. Das System hat definitiv Potential – es muss nur noch ausgeschöpft werden.

Logitech Pop Schalter (geeignet für...
2 Bewertungen
Logitech Pop Schalter (geeignet für...
  • Steuern Sie intelligente Beleuchtung, Musik und mehr
  • Weisen Sie pro Schalter drei unterschiedliche Befehle zu

Logitech Pop Zusatzschalter (geeignet für Pop...
  • Steuern Sie intelligente Beleuchtung, Musik und mehr
  • Weisen Sie pro Schalter drei unterschiedliche Befehle zu

Der Artikel Logitech Pop im Test: Die neuen Schalter für Sonos, Hue, Harmony & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TerraMaster F2-220 Netzwerkdienste einrichten

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter TerraMaster F2-220 Netzwerkdienste einrichten

terra_netzIm eigenen Netzwerk mit dem Windows Explorer und macOS Finder auf das TerraMaster NAS zugreifen Um Dateien auf das TerraMaster NAS zu speichern, ist der Explorer oder Finder die einfachste im Betriebssystem integrierte Möglichkeit. So können Programme direkt auf Laufwerksbuchstaben oder gemountete Volumes eine … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Free Any DVD Ripper-Video/Audio aus DVD extrahiere

Free Any DVD Ripper ist die beste DVD Ripper Freeware. Die kostenlose Software kann DVDs in fast alle Video- und Audioformate wie MP4, MOV, MKV, AVI, M4V, FLV, WMV, MPEG, H.265, MP3, AAC und HD Videoformate mit hoher Geschwindigkeit und 100% originaler Sound- & Videoqualität rippen. Darüber hinaus können Sie DVD Filme für tragbare Geräte wie iPhone, iPad, iPod, Samsung und Geräte konvertieren. Vor dem Rippen können Sie die Videos bearbeiten und schneiden.

Empfehlungen:

1. Any DVD Ripper – DVD in 4K/1080p HD und alle gängigen Videoformate wie MP4, MOV, AVI, FLV, MKV und andere Formate mit hoher Geschwindigkeit und Qualität rippen.

2. Any DVD Creator – Video-DVD, DVD Ordner und ISO-Datei erstellen, DVD-Menü hinzufügen.

3. Any AVCHD Converter – MTS, M2TS, TS Videos in alle gängigen Videoformate konvertieren.

4. Tipard Video Converter – Videos (4K/HD) in alle populären Video- und Audioformate und für tragbare Geräte und Videoschnittsoftware ohne Qualitätsverlust schnell umwandeln.

Schlüsselfunktionen:

1. DVD in alle gängigen Video/Audio-Formate wie MP4, MOV, MP3 für iPhone, iPod, iPad und Geräte kostenlos rippen

Der Free App DVD Ripper kann DVD Disk, DVD Ordner, DVD ISO-Datei in MP4, MOV, AVI, WMV, MKV, FLV, M4V, MPEG-4, DivX, Xvid, H.264, H.265, M2TS, TS und andere Formate rippen. Die Free App unterstützt auch das Konvertieren der DVD-Filme in HD Videoformate wie HD MP4, HD AVI, HD MKV, HD WMV mit schneller Geschwindigkeit und hoher Qualität umwandeln.

Die konvertierten DVD Filme können Sie auf verschiedenen tragbaren Geräten wie iPad Pro/Air/mini, iPhone SE/6s/6s Plus/6/6 Plus/5s/5/4s, iPod touch/nano/shuffle, Apple TV, Samsung Note/Tab, HTC One, Windows Phone, PS4, PSP, ZUNE, NDS, Xbox 360, PS3, mehr Geräte und Media Player anschauen.
Die Freeware funktioniert auch als Free DVD Audio Extractor. Sie können damit Audiodateien aus der DVD extrahieren und in MP3, M4A, WMA, WAV, AC3, ALAC, FLAC mit originaler Qualität konvertieren.

2. DVD-Videos mit umfassenden Bearbeitungsfunktionen bearbeiten

Die DVD-Ripper-Freeware besitzt mehrere Bearbeitungsfunktionen, damit Sie die perfekten Ausgabevideos erhalten. Mit der „Effekt“-Funktion können Sie die Videoeffekte wie Helligkeit, Sättigung, Kontrast und Farbton für einen besseren Videoeffekt anpassen. Darüber hinaus können Sie die Videolänge schneiden, schwarze Ränder entfernen, Text/Bild-Wasserzeichen hinzufügen und mehrere Videoclips in eine neue Datei für einen besseren Genuss zusammenfügen. So können Sie die Bildqualität der DVD-Videos mit einem Klick verbessern.

Außerdem können Sie die Parameter des Ausgabeformats anpassen.

3. DVD-Videos vor dem Konvertieren anschauen

Free DVD Ripper erlaubt Ihnen, DVD-Videos in Batch schnell umzuwandeln. Vor dem Rippen können Sie die Effekte der DVD-Videos vorschauen.

4. Benutzerfreundliche Funktionen

Mit einem schlichten Design ist die App sehr einfach zu bedienen, auch für jedermann mit wenigen Computerkenntnisse. Außerdem können sie mehrere DVDs gleichzeitig in die Free App laden, und die ultraschnelle Geschwindigkeit macht es ein gutes Werkzeug für DVD-Fans.

Achtung: Die Freeware kann nur ungeschützte DVDs rippen, und kann Kopierschutz nicht umgehen

WP-Appbox: Free Any DVD Ripper-Video/Audio aus DVD extrahiere (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ming-Chi Kuo: Apples Software für selbstfahrende Autos soll AR-Komponenten enthalten

Dass Apple seine Fühler inzwischen auch in neue Bereich ausstreckt, ist kein Geheimnis. Schenkt man den Gerüchten der vergangenen Monate Glauben, stehen dabei vor allem der Automobilmarkt und das Thema Augmented Reality im Fokus Cupertinos. KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo hat sich dieser beiden Themen nun einmal angenommen und kommt dabei zu dem Schluss, dass es durchaus Gründe gibt, warum die beiden Felder auch zu einem gemeinsamen Projekt führen könnten. Dabei glaubt Kuo, dass es durchaus Sinn macht, dass Apple seinen Fokus von einem vollständigen Apple Car hin zu Software für selbstfahrende Autos verändert hat, da diese anschließend auch Augmented Reality unterstützen und dadurch eine "innovative user experience" erzeugen wird.

Kuo führt dies auch auf Apples Vergangenheit zurück, da der Erfolg des Unternehmens immer wieder eng mit der Mensch-Maschine-Interaktion verknüpft war und nennt hier die Beispiele der Maus für den Mac, das Clickwheel für den iPod und Multitouch für iPhone und iPad. Der Analyst erwartet Ähnliches auch für die Software für selbstfahrende Autos. Sollte dies gelingen, könnte Apple sich dank AR einen Vorsprung von drei bis fünf Jahren vor der Konkurrenz sichern. Dabei soll AR dann auch auf die anderen Apple-Systeme wie Mac, iPhone, iPad und Apple Watch ausgeweitet werden, wobei das iPhone der logische erste Schritt wäre. Erste marktreife Schritte erwartet Kuo in ein bis zwei Jahren. Ab 2018 soll AR dann zum Mainstream werden und Virtual Reality ablösen. (via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro: Die zwei Seiten der Medaille

Als Apple am Donnerstag die neuen MacBook Pro vorstellte, war die Freude zunächst groß – endlich neue Hardware und dann auch noch mit so vielen neuen Funktionen. Als Phil Schiller dann die Preise verkündete, verflog bei vielen die Freude. Immerhin kann das Gerät qualitativ überzeugen, wie aus ersten Testberichten hervorgeht, aber technisch haben sich einige (...). Weiterlesen!

The post MacBook Pro: Die zwei Seiten der Medaille appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lässt die Preise purzeln: SSDs für ältere Mac-Modelle werden günstiger

Zwar hat Apple auf der Keynote nur neue MacBook Pro vorgestellt, das bedeutet aber nicht, dass die anderen Rechner nicht auch etwas vom Kuchen abhaben können. Angekündigt hat Apple das allerdings nicht. Es geht um SSD-Festplatten, denn diese sind jetzt günstiger als noch vor einer Woche.

Unscheinbare Preisreduzierung

Upgrades ab Werk waren bei Apple schon immer teurer, egal ob RAM oder Festplatten. Vor allem aber SSDs lässt sich das Unternehmen gut bezahlen. Das ist zwar immer noch der Fall, aber weit weniger als noch vor einer Woche. Wie Mac Rumors berichtet, sind je nach Gerät und Speichergröße mehrere hundert Euro Ersparnis drin.

Ein MacBook Air in 13 Zoll mit einer 512 GB großen SSD auszustatten, kostete vormals über 300 Euro Aufpreis. Jetzt sind es nur noch 240. Ähnlich sieht es beim iMac und Mac Pro aus. Sogar beim MacBook Pro aus 2015, das Apple noch im Angebot hat, wurde der Preis gesenkt. Wünscht man 1 TB, muss man 200 Euro weniger dafür in Cupertino lassen.

Upgrades sind mittlerweile für Apple eine gute Einnahmequelle geworden. Besonders bei Festplatten und Arbeitsspeicher konnte man vorher gut sparen, wenn man ein kleines bisschen handwerklich geschickt ist. Mittlerweile ist der RAM aber in den meisten Fällen gelötet und die Festplatte kommt mit einem proprietärem Anschluss, wenn sie nicht auch gelötet ist wie beim MacBook 12 Zoll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vigilante: Apple wirft Verbrechensmelde-App raus

Vigilante-App

Das aus dem App Store entfernte Programm soll über Verbrechen in der eigenen Umgebung informieren – und eine Live-Übertragung der iPhone-Kameraaufnahme von anderen Nutzern am Tatort zeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Urban Cowboiz: ein verrückter Endless-Sidescroller aus deutscher Indie-Entwicklung

Mit einem wirklich verrückten Debüt-Titel ist Indie-Entwickler Café Konsens aus Stuttgart heute in den AppStore geritten: Urban Cowboiz (AppStore).

Die Universal-App ist ein Gratis-Download und satirisches Endlessrunner-Sidescrolling-Game, der mit Ironie und Humor die Selbstdarstellung einer jungen urbanen Kultur und die Reitkultur der Irish & English Traveller behandelt. Passt irgendwie auf den ersten Blick nicht zusammen, ergibt aber ein wirklich skurriles und außergewöhnliches iOS-Game, bei dem ihr vor allem flinke Finger benötigt.
Urban Cowboiz für iOS
In Urban Cowboiz (AppStore) schlüpft ihr in die Rolle eines jungen Irish-Travellers, der mit seinem Pferd durch London reitet und durch sein Können auf dem Pferd die Leute am Wegesrand begeistern und als Follower gewinnen möchte. Daher ist es euer Ziel, euch so gut wie möglich auf deinem Pferd zu inszenieren, um so viele Follower wie möglich zu gewinnen.

Künstlerisch wertvoll

Allerdings benötigt ihr viel Geschick, um den verwöhnten Londoner zu imponieren. Um sie als Follower zu gewinnen, müsst ihr die am Wegesrand herumstehenden Personen antippen und dann auf einem Kreis die vorgegebenen Muster nachzeichnen. Das hat uns etwas an das Zeichnen des Nikolaushauses erinnert und erfordert flinke Finger. Seid ihr erfolgreich, gewinnt ihr so immer mehr Follower, bevor der Tag zu Ende ist.
Urban Cowboiz für iOS
Das Gameplay ist durchaus recht ungewöhnlich für ein Endless-Game. Noch ungewöhnlicher ist aber die Aufmachung von Urban Cowboiz (AppStore). Diese zu beschreiben ist schwierig, von daher empfehlen wir euch einen Blick auf die eingebundenen Screenshots und den unten eingebundenen Trailer. Sollte euch gefallen, was ihr seht, könnt ihr Urban Cowboiz (AppStore) kostenlos aus dem AppStore laden.

Urban Cowboiz iOS Trailer

Der Beitrag Urban Cowboiz: ein verrückter Endless-Sidescroller aus deutscher Indie-Entwicklung erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twelwe South: HiRise 2 im Angebot, Fermata neu vorgestellt

Twelve South, ein bewährter Zubehör-Hersteller, bietet in der Regel hochwertige, aber nicht günstige Ware.

Beim Twelve South HiRise 2, einem Ständer mit Lightning-Anschluss für Euer iPhone und iPad mini, gibt es aber aktuell bei Amazon einen stattlichen Preisnachlass. Die neueste Variante des Ständers ist gleich mit 20 Euro Ersparnis erhältlich.

hirise-2-silber

Was Ihr noch wissen solltet: Der HiRise 2 ädt, hält und synchronisiert iPhones und iPad mini. Ihr könnt die Höhe verstellen. Daher ist es auch möglich, die Geräte mit Cases oder Skins auf den Ständer zu stellen.

Das Lightning-Kabel von Apple ist Voraussetzung, aber nicht im Lieferumfang enthalten. Angst, dass der HiRise 2 umfällt, müsst Ihr natürlich nicht haben: Er ist mit 308 Gramm schwer genug, um stabil auf dem Tisch zu stehen.

Ladegerät gleich im Fermata miteingebaut

Twelve South hat übrigens heute auch ein neues Produkt vorgestellt: Fermata ist ebenfalls ein Ständer, allerdings für Kopfhörer gedacht. Das Praktische: Das MicroUSB-Ladegerät ist quasi gleich miteingebaut. Twelve South weist gegenüber iTopnews zurecht darauf hin: „Das ist der weltweit erste Kopfhörer-Ladeständer.“

„Später im November“ ist die Europa-Edition für 80 Dollar und damit ca. 80 Euro erhältlich. Wir melden uns dann noch mal, sobald Ihr den Fermata bestellen könnt.

fermata-ansicht-zwei

fermata


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro: Apple wehrt sich gegen Kritik aus der Profi-Ecke

Macbook Pro 2016 AnschluesseAbseits der großen Neugier auf die mit dem neuen MacBook Pro vorgestellte Touch Bar erntet Apple im Zusammenhang mit der Produktvorstellung letzte Woche außergewöhnlich viel Kritik. Besonders aus dem Lager der Pro-Anwender kommen Beschwerden, Apple nehme den Mac nicht mehr gebührend ernst und der Wegfall nahezu sämtlicher etablierten Anschlüsse sei kaum zumutbar. Dazu kommt die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning-Zubehör

iGadget-Tipp: Lightning-Zubehör ab 1.00 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Diverses Lightning-Zubehör – z.B. Kabel und Adapter – zu extrem günstigen Preisen.

Die China-Clone sollen Tests zufolge sehr gut funktionieren.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Phil Schiller: „Darum hat das MacBook Pro 2016 keinen SD-Kartenleser, dafür aber einen Klinkenanschluss“

Das MacBook Pro 2016 wurde letzte Woche vorgestellt und hat seitdem reichlich Lob kassiert. Allerdings gibt es auch den ein oder anderen Punkt, der von Anwendern kritisiert wird. Viel Kritik gibt es dafür, dass Apple auf das SD-Kartenlesegerät verzichtet, dafür aber dem Klinkenanschluss treu bleibt, den man erst kürzlich beim iPhone 7 gestrichen hat. Apple verbaut beim 15 Zoll MacBook Pro beispielsweise vier USB-C Ports, einen Klinkenanschluss und sonst keinen weiteren Anschluss.

macbook_pro_2016

Phil Schiller äußert sich zur Kritik

In einem Interview mit The Independent hat sich Phil Schiller zum neuen MacBook Pro geäußert und ist dabei auch auf die Kritik an dem Gerät eingegangen. Zunächst einmal schwärmt Schiller vom neuen MacBook Pro und spricht von einem neuen Verkaufsrekord. Kein anderen Pro-Modell habe zuvor einen fulminanteren Online-Verkaufsstart hingelegt.

Angesprochen auf den SD-Kartenslot gab Apples Marketing-Chef an, dass dieser eher „lästig“ sei. Es sei ein Port, bei dem die eingesteckte Karte halb heraus guckt. Es gebe sehr schnelle USB-Kartenlesegeräte, die sowohl SD als auch Compact Flash verarbeiten könnten. Apple selbst habe dies nie lösen können und sich seinerzeit für SD-Karten entschieden. Man konnte sich nur für eine Karte entscheiden. Es war ein Kompromiss. Immer mehr Kameras würden auf drahtlose Verbinungen setzen. Dies sei sehr nützlich.

Natürlich wurde Schiller auch auf den 3,5mm Kopfhöreranchluss angesprochen.

Not at all. These are pro machines. If it was just about headphones then it doesn’t need to be there, we believe that wireless is a great solution for headphones. But many users have setups with studio monitors, amps, and other pro audio gear that do not have wireless solutions and need the 3.5mm jack.

Nach wie vor ist Apple davon überzeigt, dass drahtlose Kopfhörer die ideale Lösung seien. Allerdings sei das beim Mac etwas anders, da viele Anwender aus der Musikbranche den Kopfhöreranschluss zwingend benötigen, um Studio-Monitore, Verstärker und anderes Pro-Zubehör anschließen zu können.

Alles in allem ein sehr interessantes Interview zum neuen MacBook Pro 2016, welches ihr in jedem Fall mal quer lesen solltet.

Tipp: Wir haben natürlich noch einen Tipp für euch, wir ihr euch das aktuelle MacBook Pro 2016 deutlich billiger schnappen könnt. Der Online-Händler MacTrade hat neue Gutscheine aufgelegt, mit denen ihr satten 150 Euro Rabatt aufs neue MacBook Pro erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Car: Augmented Reality als wichtiges Argument

Apple Car: Augmented Reality als wichtiges Argument auf apfeleimer.de

Das Apple Car hat in den vergangenen Wochen mehrfach im Fokus gestanden, unter anderem deshalb, weil berichtet wurde, Apple hätte die Pläne vorerst auf Eis gelegt. Erst Ende 2017 soll entschieden werden, ob das Projekt noch fortgeführt wird.

Augmented Reality: Apple Car als ein Projekt

Nun gibt es Meldungen darüber, dass Apple bei seinem Autoprojekt vor allem auf Augmented Reality setzen möchte, was zum verstärkten Fokus auf ein autonomes Fahrsystem passen würde. Ein solches soll bei Apple mittlerweile im Mittelpunkt stehen.

Um dieses nicht nur erfolgreich zu gestalten, sondern auch als Erlebnis für die Nutzer, soll Augmented Reality in den Mittelpunkt der Entwicklung gestellt werden. Bei Apple und diversen Analysten sieht man AR nicht nur wichtiger als Virtual Reality, sondern auf lange Sicht auch erfolgreicher.

Apple-CEO Tim Cook als Fan von AR

Dass diese Meinung bei Apple vertreten wird, ist keine Neuigkeit. Unter anderem hat bereits Apple-CEO Tim Cook mehrfach betont, dass er Augmented Reality als Zukunft ansieht und Apple diesen Trend auf keinen Fall verpassen möchte.

Der Beitrag Apple Car: Augmented Reality als wichtiges Argument erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Free Fonts – Weihnachtskollektion

Bringen Sie sich mit einer neuen Kollektion kreativer Schriften, die jedes weihnachtliche Projekt zu einem vollen Erfolg machen werden, in Weihnachtsstimmung! Die Kollektion mit Lizenz für die kommerzielle Nutzung enthält jetzt 50 tolle weihnachtliche Schriften im OpenType-Format und kann sowohl für PERSÖNLICHE als auch GESCHÄFTLICHE PROJEKTE eingesetzt werden. Internationale Zeichen werden zwar NICHT standardmäßig in allen, aber in vielen Schriften unterstützt.

Diese Schriften unterscheiden sich von anderen Schriftensammlungen, die Sie möglicherweise in letzter Zeit gekauft oder kostenlos heruntergeladen haben (Premium Fonts, Free Fonts, 1000 OpenType Fonts, Halloween Fonts). Als ideale Ergänzung für die Bibliotheken von Schriftensammlern können sie für Grafikdesign, Webdesign, Partyplakate und -einladungen, Banner, Werbematerial, Werbeanzeigen, die Entwicklung von Anwendungen und bei vielen anderen Projekten eingesetzt werden.

Laden Sie die Sammlung jetzt herunter und erhalten Sie künftig zu Weihnachten weitere weihnachtliche Gratis-Schriften!

• 50 kostenlose Schriften und jedes Jahr zu Weihnachten weitere Gratis-Schriften
• Alle kostenlosen Schriften im OpenType-Format
• Lizenz für kommerzielle Nutzung
• Plattformübergreifende Kompatibilität
• Von Schriftendesign-Profis entworfen
• In sämtlichen Anwendungen installierbar und verwendbar, die Schriften unterstützen
• Skript, kursiv, Altenglisch, Handschrift, Film und weitere weihnachtliche Schriften
• Ideal für Einladungen, Partyplakate, Banner, Websites, Werbeanzeigen, Broschüren, Weihnachtskarten, Klassenzimmer und vieles mehr
• BONUS: Inklusive einer benutzerdefinierten Schriftvorschau-App, die vor dem Speichern und der Installation anzeigt, wie die jeweilige Schrift aussieht!

HINWEIS: Die Schriften werden bei Installation der App nicht automatisch installiert. Sie müssen Free Fonts – Weihnachtskollektion von Ihrem Anwendungsordner aus öffnen und dann im Hauptfenster auf die Schaltfläche „Dateien kopieren“ klicken, um den Ordner mit den Schriften an einem Speicherort auf Ihrem Computer zu speichern.

WP-Appbox: Free Fonts – Weihnachtskollektion (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016 - Touchbar läuft unter watchOS

[​IMG]

Berichten zufolge wird auf der Touchbar des kürzlich vorgestellten MacBook Pros eine eigene, abgespeckte, Variante von watchOS als Betriebssystem zum Einsatz kommen. Die Rechenarbeit übernimmt hier der neu vorgestellte T1 ARM Chip.

Dieser wird einerseits für den neuen TouchID Sensor und die Secure Enclave genutzt, betreibt andererseits aber auch eine Variante von watchOS für dir neue Touchbar...

MacBook Pro 2016 - Touchbar läuft unter watchOS
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016 - Ohne Startsound, bootet beim Öffnen automatisch

[​IMG]

Erste Tests des neuen Macbook Pros ergaben eine interessante Änderung in Sachen Startverhalten. Der klassische Startsound ist Geschichte, die neuen Macs starten in Zukunft komplett geräuschlos. Es ist das Ende einer Ära - seit 1998 nutzt Apple den gleichen Fis Akkord beim Booten der Macs. Diese Entscheidung dürfte aber im Zuge einer anderen Änderung getroffen worden sein.

Die neuen...

MacBook Pro 2016 - Ohne Startsound, bootet beim Öffnen automatisch
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 2. November (7 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 17:44 Uhr – Touch Bar Keyboard: So könnte es aussehen +++ Nach der Vorstellung der neuen MacBooks mit Touch Bar hoffen auch wir auf eine eigenständige Tastatur mit dieser Technik. Wie das aussehen könnte, zeigen diese nicht von Apple stammenden Konzept-Bilder.
+++ 15:39 Uhr – Übernahme: Spotify kauft Preact +++ Wie Spotify bekanntgegeben habt, wurde das Unternehmen Preact übernommen. Der Cloud-basierte Service ging 2012 an den Start und unterstützt Firmen, neue Abonnenten zu generieren sowie Bestandskunden zu halten. Das Team von Preact ist darauf spezialisiert, den kompletten Sign-Up-Prozess zu analysieren und mit Hilfe von Machine Learning-Methoden zu verbessern.
+++ 15:15 Uhr – Phil Schiller: Ausführliches Interview +++ Phil Schiller, Apple Senior Vice President of Worldwide Marketing, spricht in diesem ausführlichen Interview unter anderem über den Wegfall des SD-Kartenslots im neuen MacBook Pro.
+++ 6:56 Uhr – iPhone Sim: In der Ukraine ein Name +++ In der Ukraine hat sich ein Apple-Fan in “iPhone Sim” umbenannt. Warum, wieso und weshalb, könnt ihr in diesem Artikel lesen.
+++ 6:55 Uhr – iOS 10.2: Neue Wallpaper zum Download +++ Mit dem kommenden iOS 10.2 bietet Apple drei neue Wallpaper an, die ihr schon jetzt auf dieser Webseite herunterladen könnt.
+++ 6:54 Uhr – Super Mario Run: Unity Engine kommt zum Einsatz +++ Für Super Mario Run erfindet Nintendo das Rad nicht neu und setzt stattdessen auf die bekannte Unity Engine, die auch viele andere kleine und große Entwickler für ihre Spiele verwenden.
+++ 6:52 Uhr – Instapaper Premium: Jetzt kostenlos für alle +++ Der bekannte Webseiten-Lesedienst Instapaper bietet seine Premium-Funktionen ab sofort kostenlos an. Die Ankündigung mit allen Informationen gibt es auf dieser Webseite.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 2. November (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das MacBook Air ist (fast) tot. Lang lebe das MacBook Pro.

Apple hat heute Abend das MacBook-Lineup gehörig durchgeschüttelt. Neben dem neuen MacBook Pro in 13" und 15" mit Touch Bar und Touch ID hat Apple noch ein weiteres MacBook Pro 13" ohne die neue OLED-Funktionsleiste vorgestellt. Es handelt sich bei diesem Modell um einen Nachfolger des MacBook Air, das in der 11-Zoll-Variante eingestellt und in der 13-Zoll-Variante offenbar aufs Abstellgleis gestellt wird – aktualisiert wurde es jedenfalls nicht....

Das MacBook Air ist (fast) tot. Lang lebe das MacBook Pro.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eve Motion: Elgato stellt HomeKit-kompatiblen Bewegungssensor vor

Eine erfreuliche Meldung für alle Nutzer von Apples HomeKit: Elgato bietet mit Eve Motion ab sofort einen Bewegungssensor an.

Elgato Eve Motion

Vor ein paar Wochen haben wir euch den Philips Hue Motion Sensor vorgestellt, der dafür sorgt, dass sich eure Lampen automatisch anschalten, sobald jemand den Raum Betritt. Doch auch wenn Hue mittlerweile HomeKit-kompatibel ist, kann man mit dem Bewegungssensor von Philips ausschließlich Hue-Geräte steuern. Das ist bei Eve Motion, dem neuen Bewegungssensor von Elgato, nicht der Fall: Er ist von Apple zertifiziert und damit mit allen anderen HomeKit-Produkten kompatibel.

Eve Motion wird mit zwei austauschbaren AA-Batterien ausgestattet und kann so völlig frei im räum platziert werden. “Sein 120° breiter Blickwinkel und seine Erfassungsreichweite von bis zu 9 Metern machen ihn auch in großen Räumen nutzbar. Eve Motion weist eine typische Schaltzeit von zwei Sekunden auf, ist wasserresistent und zertifiziert nach IPX3, verfügt über ein formschönes Gehäuse und kommt ganz ohne Tasten und Display aus”, heißt es in einer Pressemitteilung von Elgato.

Was man mit Eve Motion alles anstellen kann, bleibt natürlich euch überlassen. Ob man das Licht einschaltet, ein an einer HomeKit-Steckdose angeschlossenes Radio startet oder den Weihnachtsbaum hell erleuchten lässt, der Kreativität sind dank der vielen unterstützten Geräte eigentlich keine Grenzen gesetzt. Wie bei allen anderen HomeKit-Geräten von Elgato gilt aber auch hier: Die Datenübertragung findet via Bluetooth statt. iPhone, iPad oder als HomeKit-Zentrale eingerichtetes Apple TV müssen sich also in der Nähe befinden.

Eve Motion soll 49,95 Euro kosten und wird in den kommenden Tagen im Handel auftauchen. Bei Cyberport kann man den Bewegungssensor bereits für rund 50 Euro vorbestellen, bei Amazon kostet Eve Motion aktuell noch ein bisschen mehr. Spätestens gegen Ende des Monats sollte die Verfügbarkeit aber flächendeckend gegeben sein.

Elgato Eve Motion
  • Mühelose Steuerung: Automatische Aktivierung von Szenen und Steuerung verbundener Geräte über An- und Abwesenheit.
  • HomeKit-fähig: Ungeahnter Bedienkomfort, hohe Sicherheit.

Der Artikel Eve Motion: Elgato stellt HomeKit-kompatiblen Bewegungssensor vor erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SSD-Upgrade: Preise bei älteren Macs gesenkt

iMac Speicher-Upgrade

Apple hat die hohen Preise für größere SSDs in der gesamten Produktpalette reduziert – und an das Niveau der neuen MacBook-Pro-Reihe angeglichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bandai Namco bringt Galaga Wars – Erinnerungen an die großen Videospielgeräte der 80er Jahre

Galaga Wars IconVor 35 Jahren eroberte Bandai Namco mit dem Weltraumspiel Galaga die Kneipen und Pubs der Welt. In großen Videospielautomaten konnte man für eine Mark in Farbe (!) drei Raumschiffe befehligen, die man mit dem Joystick steuerte. Zwei rote Knöpfe gab es dazu: Der eine war der Feuerknopf, der andere bot ein kurzes Schild. Das Spiel war recht einfach, aber auch tricky. Zuerst flogen Reihen von Insektenähnlichen Raumschiffen auf den Bildschirm und man musste versuchen, möglichst viele von denen abzuschießen. Dann kam der Level mit der Schlachtaufstellung der Insektoiden, aus dem einzelne Gegner ausbrachen und unterschiedlich schnell und teils mit Schleifen auf das eigene Schiff zurasten. Gefürchtet war der Gravitationsstrahl der Boss-Gegner, denn wenn man da hineingeriet, wurde das eigene Schiff entführt… Das Spiel Galaga war wohl eines der meistverkauften Spiele und brachte den Kneipiers ein gutes Zweiteinkommen.

Vor fünf Jahren hat Bandai Amerika die Galaga 30th Collection veröffentlicht, die allerdings nicht geupdated wurde und deshalb heute nur noch auf älteren Geräten lauffähig ist. Schon da hatte man auf In-App-Käufe gesetzt.

In der Zwischenzeit habe ich mehrere Apps vorgestellt, die recht nah am Original waren, die meisten davon wurden inzwischen aus den App Stores gelöscht.

Nun sind 35 Jahre vergangen und Bandai Namco hat gestern Galaga Wars (iPhone, iPod Touch und iPad / Android) veröffentlicht. Ein kostenlos downloadbares Spiel, dass durchaus an das Original erinnert, auch wenn heute natürlich alles deutlich umfangreicher gemacht wird. Die gegnerischen Raumschiffe sind dem Original recht ähnlich, die eigene Steuerung ist den Touch-Displays angepasst. Man steuert mit einem Finger und hat automatisch Dauerfeuer an. Nimmt man den Finger vom Display, ist man im Pause-Modus. Das ist gut gemacht.

Wenn man Schadronen von Gegnern komplett abschiesst, fallen Goodies runter, mit denen man die Feuerrate temporär verbessern kann, einen Wingman oder Geschützturm erhält oder unverwundbar wird. Das hält aber nur begrenzte Zeit. Wenn man die in den Kämpfen gewonnenen Münzen in Verbesserungen umtauscht, dauert die Wirkung der Goodies etwas länger an. Wer mag, kann mit In-App-Käufen auch weitere Schiffe kaufen, das ist mit jeweils 99 Cent recht günstig. Für Neueinsteiger gibt es zu 99 Cent ein Paket, mit dem die statische Werbung ausgeschaltet werden soll, 1000 Münzen ausgegeben werden und das Starblade-Schiff zur Verfügung steht. Das kann den Streuschuß serienmäßig.

Auch der Arcade-Stil wurde gut beibehalten. Man erwischt sich dabei, einfach nochmal zu spielen – und nochmal. Mit den Versuchen steigen auch die erreichten Punktzahlen, denn man gewöhnt sich an das Spiel und weiß die Aktionen der Gegner besser einzuschätzen.

Der Level werden deutlich schwieriger und der Boss-Gegner, der für alle, die ein ungutes Gefühl bei Insekten haben, eher abstoßend wirkt, ballert gleich viele Salven auf einmal, so dass man mit dem um den Wingman verdoppelten Schiff da nicht durchkommt. Tja – und leider gibt es auch kein Extra-Schiff bei Erreichen von 10.000 Punkten…

Dass das Spiel kostenlos geladen werden kann, hat natürlich seinen Preis: Während man früher (im Original) drei Schiffe zur Verfügung hatte, ist dieses Spiel nach dem ersten Treffer für das eigene Schiff immer zuende. Aber man kann natürlich weiterspielen, indem man Münzen einsetzt oder Werbung ansieht. Da kann es dann passieren, dass der Werbespot länger dauert, als man danach weiterspielen kann…

Wer mag, kann sich auch über das Game-Center und facebook anmelden. Hier nervt der Herausgeber mit wiederholter Frage, ob er im Namen des Spielers posten darf. Nein, darf er nicht. Und diese Antwort sollte dann auch einmal ausreichen.

Galaga Wars für iPhone, iPod Touch und iPad läuft ab iOS 8.0, braucht 199 MB und ist in deutscher Sprache. Kostenlos im Download.

Galaga Wars für Android braucht Android-Version 4.3 oder neuer. Das Spiel ist kostenlos.

Galaga Wars erscheint zum 35. Jubiläum des Klassikers Galaga. Die Grafik ist ordentlich, das Arcade-Spiel bringt Spaß.

Galaga Wars erscheint zum 35. Jubiläum des Klassikers Galaga. Die Grafik ist ordentlich, das Arcade-Spiel bringt Spaß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heftige Kritik am neuen MacBook Pro - Phil Schiller reagiert im Interview

Apples hat für das am vergangenen Donnerstag vorgestellte neue MacBook Pro überraschend viel Kritik einstecken müssen. Auch wenn die Geräte von einem technischen Standpunkt her durchaus einige bemerkenswerte Features bieten, ist es häufig so, dass die negativen Emotionen gegenüber verschiedenen Dingen wie Preis oder auch die maximalen 16 GB Arbeitsspeicher dies überdecken. In diese Richtung werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch einige Kommentare unter diesem Artikel gehen. Inzwischen haben sich bereits ganze Webseiten dieses Themas angenommen und präsentieren eine weiterhin stetig wachsende Liste mit vor allem aus dem professionellen Lager stammenden Kritikern von Apples neuen MacBooks. Die am meisten beachteten Artikel sind dabei derzeit "New MacBook Pros and the State of the Mac" von Entwickler Michael Tsai und "How Apple could have avoided much of the controversy" von einem weiteren Entwickler namens Chuq Von Rospach.

Tsai geht dabei vor allem mit Apple CEO Tim Cook hart ins Gericht und resümmiert "It has seemed clear for a while that the CEO doesn't really understand the Mac, or simply doesn't like it that much, and that's a problem for those of us who do.". Von Rospach glaubt indes, eine kurze Timeline, was Apple mit den weiteren, nicht auf dem Event erwähnten Mitgliedern der Mac-Familie vor hat "would have muted a lot of the anger".

Unter dessen ist Apple in Person von Phil Schiller bemüht, die Wogen zu glätten und für Aufklärung zu den verschiedenen Entscheidungen zu sorgen.  In einem neuen Interview mit dem Independent gab er dabei zu Protokoll, dass Apple noch nie zuvor dermaßen viele Onlinebestellungen für ein Notebook erhalten habe, wie für das neue MacBook Pro und sprach gar von "Rekord-Onlineverkäufen". Damit wirkt er allen Kritikern entgegen, die bereits verlauten ließen, dass sich das neuenMacBook Pro nur schleppend verkaufe, da den Kunden angeblich der Preis zu hoch und die Neuerungen zu gering seien.

Doch auch auf weitere Kritikpunkt ging Schiller ein, so unter anderem auf den Wegfall des SD-Kartenslots. Dieser sei Apple bereits seit längerer Zeit ein Dorn im Auge gewesen, da die Karte immer ein wenig hervorgeragt hat. Zudem machte er den Formatkrieg zwischen Compact Flash und SD dafür verantwortlich, dass man ohnehin nie alle Kunden gleichermaßen zufriedenstellen konnte. Stattdessen empfiehlt Schiller die Daten kabellos zu übertragen oder einen Adapter für USB-C, mit dem man verschiedene Speicherkarten bedienen könne. (Anm. d. Autors: Hatte ich erwähnt, wie sehr ich Adapter hasse?!)

Überrascht waren hingegen einige Beobachter, dass Apple den 3,5 mm Klinkenstecker beibehalten hat, den man erst kürzlich beim iPhone entfernt hatte. Unter anderem führte dies auch dazu, dass man die aktuellen Lightning EarPods nun nicht mehr am Mac anschließen kann. Auf diese Inkonsequenz angesprochen erwiderte Schiller, dass es bei dem Anschluss nicht nur um Kofhörer ginge. Am Mac werde der Klinkenanschluss noch für eine ganze Reihe weiterer Zubehörprodukte benötigt, wie beispielsweise Mikrofone oder weiteres Studio-Equipment. Da hiervon größtenteils noch eine kabellosen Varianten existieren, habe man den Klinkenanschluss beibehalten.

Insgesamt sei man bei Apple durchaus überrascht von dem Ausmaß der aktuellen Kritik. Zwar sei dies relativ normal nach der Vorstellung von neuen Produkten, die mit alten Traditionen brechen, momentan sei die Kritik jedoch ungewohnt scharf. Schiller versicherte aber, dass man den Mac weiterhin innig liebe und viel Energie in die Weiterentwicklung stecke.

An dieser Stelle möchte ich gerne den Boden zu der oben angesprochenen Aussage von Michael Tsai spannen, der Apple CEO Tim Cook vorwirft, den Mac (und damit auch die professionellen Anwender) nicht richtig zu verstehen. Da kann Apple den Mac noch so sehr lieben, wenn man ihn nicht versteht oder ihn am Markt vorbei entwickelt, muss man auch mit der Kritik leben können. Ich persönlich halte das neue MacBook Pro für ein tolles Notebook, bin aber auch kein professioneller Anwender im Sinne von Künstlern oder Musikproduzenten. Hier sollte Apple in den kommenden Monaten genau hinhören, möchte man den einst so wichtigen Markt nicht vollkommen verlieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 wird wahrscheinlich kabellos geladen

iphone6_NWE_martinhajek_4-640x480

Wenn es nach den neuesten Gerüchten rund um das kommende iPhone 8 geht, wird dieses Smartphone von Apple das erste Mal drahtlos geladen werden können. Aus Zulieferkreisen ist zu hören, dass Apple mit dieser Technologie bereits experimentiert und es schon mit dem iPhone 8 soweit sein könnte, dass die drahtlose Technologie zum Einsatz kommt. Die Tests werden von keinem geringeren als Foxconn durchgeführt und sollen daher ein erstes Indiz dafür sein, dass Apple an der Technologie grundlegend interessiert ist.

Apple bringt hier sicherlich Innovation ein
Wahrscheinlich wird Apple nicht nur eine Ladestation für das iPhone auf den Markt bringen, sondern einen Schritt weiter gehen. Experten sprechen davon, dass Apple von der konventionellen Art abweichen könnte und eher darauf setzt, das iPhone in einem gewissen Umkreis zu laden und nicht mehr direkt bei einer Ladestation. Die Patente für diese Technologie sind schon vorhanden, aber ob diese auch Einsatzbereit sind, ist nicht klar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Falsche Prioritäten: Profi-Nutzer unzufrieden mit neuen MacBook Pro

Das neue MacBook Pro ist in vielerlei Hinsicht neu und bietet einige Überraschungen. Apple-typisch wurden einige Features entfernt. Das rief im Verlauf des Wochenendes Entwickler auf den Plan, die die Meinung vertreten, Apple hätte aus den Augen verloren, was beim Mac wirklich wichtig sei.

Apple setzt falsche Prioritäten

Der Entwickler Michael Tsai zeigt sich enttäuscht von dem, was Apple am vergangenen Donnerstag auf der Keynote vorgestellt hat. Seiner Meinung nach habe Apple auf das falsche Pferd gesetzt und dabei aus den Augen verloren, was den Mac so wertvoll mache. Entweder verstehe Tim Cook nicht, was der Mac für Profis bedeutet oder er möge ihn einfach nicht.

Grundsätzlich sei nichts falsch an dem, was Apple gezeigt habe, so Tsai. Aber das einzige, was am MacBook Pro noch den Suffix „Pro“ rechtfertige, sei der Preis. Alleine schon, dass Apple nur 16 GB RAM anbiete, sei ein Zeichen dafür. Das Unternehmen kümmere sich vor allem um die Dicke des Gehäuses und das Gewicht des Geräts und gehe dabei Kompromisse ein, bei denen die Rechenleistung leide.

Etwas sanftere Töne schlägt der Entwickler Chuq Von Rospach an. Er gesteht Apple zu, dass bei all der Kritik die positiven Aspekte zu kurz kommen. Allerdings habe sich Apple auch ein wenig ungeschickt angestellt, als die MacBook Pro vorgestellt wurden. Seiner Meinung nach hätte eine kurze Erläuterung, welche Produkte noch in Entwicklung sind, das Eis gebrochen. Allerdings bedauert auch er, dass die Professionellen anscheinend keinen großen Stellenwert bei Apple mehr haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eve Motion: HomeKit-Bewegungssensor von Elgato

Elgato Eve Motion ScreensthotsElgato hat mit Eve Motion den ersten hierzulande erhältlichen, mit Apples HomeKit kompatiblen Bewegungssensor vorgestellt. Wie das restliche HomeKit-Zubehör von Elgato arbeitet der Bewegungsmelder kabellos auf Bluetooth-Basis. Eve Motion kann im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden, erfordert um programmierte Aktionen auszulösen allerdings eine Bluetooth-Verbindung zu einem als HomeKit-Steuerzentrale konfigurierten Apple TV. Dann lassen sich über […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Staub aufgewirbelt: So empfindlich sind Lightning EarPods

Das Technikmagazin Golem berichtet von extrem staubempfindlichen EarPods.


Es geht dabei um die jüngste Generation von Apples Kopfhörern mit Lightning-Anschluss. Sie liegen dem iPhone 7 und 7 Plus bei, bei denen Apple ja bekanntlich die klassische Kopfhörerbuchse wegrationalisiert hat. Sie funktionieren aber auch an anderen Apple-Geräten mit Lightning-Anschluss und iOS 10. Für 35 Euro könnt Ihr sie mittlerweile auch einzeln kaufen.

EarPods Lightning

Golem hat mit den neuen EarPods allerdings schlechte Erfahrungen gemacht und schreibt in einer Geschichte: „Wenn ein bisschen Staub den Anschluss lahmlegt.“ Im Test mit einem iPad unter iOS 10.0.1 genügte es, gleichzeitig einen Kopfhörer an Lightning und einen weiteren an die klassische Kopfhörerbuchse anzuschließen, um das iPad abstürzen zu lassen. Dann half nur noch ein Reset weiter.

Sehr unsauber gearbeitet

Es ist also nicht möglich, gleichzeitig zwei Kopfhörer anzuschließen, und es bringt das iOS-Gerät auch noch zum Absturz. Mit iOS 10.0.2 stürzte das iPad zwar nicht mehr ab, zwei Kopfhörer ließen sich aber nach wie vor nicht betreiben. Zudem fiel mehrfach die Fernbedienung aus, und schon geringe Mengen von Staub in der Lightning-Buchse setzen die EarPods schachmatt.

Dann funktioniert zwar das Laden noch, aber die Audiowiedergabe scheint deutlich empfindlicher zu sein. Dann hilft nur: Buchse reinigen! Fazit eines lesenswerten Berichtes: „Apple hat mit der Einführung der Lightning-Kopfhörer sehr unsauber gearbeitet.“


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Time Warner: Apple plant kein Gegenangebot zu AT&T

Time Warner: Apple plant kein Gegenangebot zu AT&T auf apfeleimer.de

Vor wenigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass die Experten von Goldman Sachs Apple intern mitgeteilt haben sollen, dass sich ein Gegenangebot für Time Warner lohnen würde. Nun soll sich Apple aber dazu entschlossen haben, den Rat nicht zu befolgen.

Apple will kein Angebot für Time Warner abgeben

Experten gehen mittlerweile davon aus, dass Apple kein Interesse daran hat, Time Warner zu übernehmen, sodass es dementsprechend auch kein Angebot geben wird. Insbesondere sei nicht zu erwarten, dass Apple das Angebot von AT&T auszustechen versuchen will.

Der Mobilfunkanbieter AT&T hat sich mit den Time-Warner-Verantwortlichen darauf geeinigt, das Unternehmen für rund 86 Milliarden US-Dollar in Aktion und Bargeld zu übernehmen. Bis die Akquisition vonstatten gegangen ist, werden aber Monate vergehen.

Analysten sollen Apple intern zu Gebot geraten haben

Generell wird nicht mehr erwartet, dass es noch einen Konkurrenten geben wird, der ein Gegenangebot zu AT&T abgeben wird. Google wurde eine Zeit lang als Option genannt, soll aber ebenfalls Abstand von einer Übernahme genommen haben.

Der Beitrag Time Warner: Apple plant kein Gegenangebot zu AT&T erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skylake – der Grund für die Limitierung der Thunderbolt-Bandbreite und RAM-Ausstattung

[​IMG]

Unter anderem zwei Details an den neuen MacBook Pros sorgten in den vergangenen Tagen für Diskussionen: Die Geschwindigkeit der Thunderbolt-3-Anschlüsse beim 13-Zoll-Modell und das Fehlen einer Option für 32 Gigabyte Arbeitsspeicher. Beide Limitierungen sind auf die Skylake-Prozessorarchitektur zurückzuführen, wie AppleInsider hervorhebt.

Denn während die Quad-Core-Prozessoren des MacBook Pro 15"...

Skylake – der Grund für die Limitierung der Thunderbolt-Bandbreite und RAM-Ausstattung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Pro bricht alle Rekorde

Phil Schiller, bekannt als Apples Marketing-Beauftragter und derjenige, der das MacBook Pro auf der Keynote vorstellte, hat sich interviewen lassen und zwar zum Thema MacBook Pro. Dabei zeigt er sich begeistert von der Resonanz: Nie zuvor konnte Apple online dermaßen viele Bestellungen annehmen wie jetzt.

Nutzer sind neugierig

Derzeit ist nur das MacBook Pro in 13 Zoll ohne Touch Bar zu haben. Die Modelle mit Touch Bar in 13 und 15 Zoll hingegen können momentan allenfalls vorbestellt werden. Und genau dabei bricht der neue Apple-Laptop alle Rekorde, wie Phil Schiller in einem Interview mit The Independent zu verstehen gab. Die Nutzer freuen sich genauso auf die neue Hardware wie Apple selbst, so Schiller.

Darüber hinaus hat das Interview noch weitere interessante Details zu berichten. So wurde Schiller auch gefragt, was er zu Unmut zu sagen hat, der unter den klassischen Pro-Nutzern herrscht. Sie werfen Apple vor, nicht mehr auf Augenhöher mit ihren Usern zu sein. Das kann Schiller verständlicherweise nicht nachvollziehen und erklärt, dass der Mac noch immer denselben Stellenwert einnimmt wie er es schon immer bei Apple tat.

Des Weiteren wurde gefragt, warum das MacBook Pro mit einem Klinkenanschluss kommt, den man ja beim iPhone 7 gestrichen hat. Schillers Antwort darauf ist, dass man das für die Kopfhörer auch beim Mac hätte machen können. Man entschied sich aber dagegen, weil Musiker den Klinkenausgang auch für Geräte nutzen, die nicht drahtlos kommunizieren können.

Schon beinahe absurd wird es, als Schiller die Frage beantwortet, warum der SD-Kartenleser gehen musste. Schiller vertritt die Ansicht, dass dieser ohnehin nur im Weg war, weil die Karte über die Gehäusekante überstand. Außerdem könne man es bei der Vielzahl von Karten, die im Umlauf sind, ohnehin niemanden recht machen. Schließlich kämen die meisten Kameras mittlerweile mit einer drahtlosen Schnittstelle und können die Bilder beispielsweise per WLAN verbreiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonos: Steuerung per Spotify-App nun in der öffentlichen Beta

Ende August hatte Sonos zu einem Event nach New York geladen, um verschiedene Neuerungen anzukündigen. Unter anderem sprach Sonos über eine Sprachsteuerung per Amazon Echo sowie die Steuerung per Spotify App. Ziel ist es, Musik über die Spotify App an eure Sonos-Lautsprecher zu senden, ohne die die Sonos-App öffnen zu müssen. Das Ganze steht nun ls Beta zur Verfügung.

sonos_familie

Öffentliche Beta: Steuerung von Sonos jetzt über Spotify-App

Wie Ende August angekündigt, ist die Sonos Spotify Connect Integration ab sofort als Public Beta Version verfügbar. Damit ist Sonos das erste Sound System für das gesamte Zuhause, das direkt über die Spotify App gesteuert werden kann – inklusive dem Gruppieren von verschiedenen Räumen.

Mit der Spotify und der Sonos App können Nutzer ab sofort wählen, wie sie ihre Musik Zuhause steuern wollen:

  • Jeder Song und jede Playlists, die auf Spotify abgespielt wird, kann direkt über Sonos abgespielt werden. Beide Apps zeigen an, was gerade gespielt wird
  • Räume lassen sich Gruppieren
  • Freunde, die im WLAN des Gastgebers eingeloggt sind, können über ihre eigene Spotify App Songs und Playlisten über Sonos abspielen – ohne dass sie dafür erst die Sonos App herunterladen müssen
  • Sonos kann via Spotify Control nun auch gesteuert werden, wenn das Telefon nicht mit dem WLAN verbunden ist. So läuft der Song aus dem Auto auch im Wohnzimmer weiter, wenn man nach Hause kommt

Als Public Beta Tester, hier geht es zur Anmeldung, könnt ihr die neue Spotify Connect Integration natürlich selbst ausprobieren. Die Beta steht aktuell für Android, Mac und PC. zur Verfügung. Sobald diese für alle Plattformn, inklusiv iOS, bereit steht, werden wir euch natülich informieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testlauf: Einkaufen über Instagram

Testlauf: Einkaufen über Instagram

Hersteller können ihre Instagram-Beiträge künftig auch mit Shopping-Links ausstatten. Ein Testlauf soll nächste Woche in den USA beginnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016: Apples Marketingchef reagiert auf Kritik

Touch ID am MacBook Pro

Schon immer habe es zur Einführung neuer Macs Diskussionen gegeben, betonte der Marketingchef – von der lautstarken Kritik zeigte er sich dennoch überrascht. Apple habe aber mehr Bestellungen für die neue MacBook-Pro-Reihe erhalten als je zuvor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Digitaler Notizzettel SeeNote gescheitert

SeenoteEine erfolgreiche Kickstarter-Kampagne ist längst keine Garantie dafür, dass die auf diese Weise basisfinanzierte Produktidee jemals Realität wird. Diese Erfahrung musste nun auch die Macher des digitalen Notizzettels SeeNote machen. Per Mail teilen sich ihren Unterstützern mit, dass das Projekt eingestellt wurde. SeeNote war die Idee für einen E-Ink-Bildschirm mit 4 Zoll Diagonale, der per […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twelve South stellt Kopfhörer-Ladestation “Fermata” vor, iPhone-Ständer “HiRise 2” im Angebot

Wir haben zwei gute Nachrichten aus dem Hause Twelve South. Es gibt ein neues Produkt, ein anderes ist im Preis gefallen.

Fermata

Der Zubehörhersteller Twelve South präsentiert sein neustes Produkt. Mit dem “Fermata” zeigen die Macher eine Kopfhörer-Ladestation, die eben zwei Merkmale vereint. Zum einen können die Kopfhörer schön aufgestellt, zum anderen können sie über eine Kabellösung wieder voll aufgeladen werden. Demnach richtet sich das Produkt an Nutzer, die einen kabellosen Bluetooth-Kopfhörer mit Akku einsetzen.

Kopfhörer-Ladestation Fermata kostet 80 US-Dollar

Der Ständer ist aus Aluminium gefertigt und bietet einen Leder-Sattel, auf den die Kopfhörer “aufgehängt” werden können. Das integrierte Micro-USB-Kabel kann zum Aufladen der Kopfhörer verwendet werden, bei Nichtverwendung lässt sich das Kabel hinter der Aufhängung verstecken. Des Weiteren haben die Hersteller einen zusätzlichen USB-Port verbaut, um so auch das in der Nähe befindliche iPhone, iPad und mehr aufladen zu können.

Natürlich muss die Kopfhörer-Ladestation an den Strom angeschlossen werden. Zum jetzigen Verkaufsstart ist vorerst nur die Version für Nordamerika und Japan verfügbar, die zweite Variante für Europa, Großbritannien, Australien und China wird Ende des Monates verfügbar gemacht. Die Ladestation Fermata wird es in den Farben schwarz und silber geben, der Preis liegt bei 79,99 US-Dollar. Sobald das Produkt verfügbar ist, werden wir euch erneut informieren.

HiRise 2 kostet aktuell nur 44,99 Euro

hirise 2

In Sachen Twelve South hätten wir uns ohnehin in den nächsten Tagen gemeldet, denn das erst kürzlich vorgestellte HiRise 2 (Amazon-Link) ist mittlerweile in Deutschland lieferbar und unser Testbericht steht ja noch aus. Um es vorweg kurz zu machen: Das neue Dock für iPhone und iPad stellt seine beiden Vorgänger in den Schatten und ist quasi in allen Belangen verbessert. Es ist ein Drittel kleiner, doch das doppelt so hohe Gewicht sorgt für mehr Stabilität, während die abgerundeten Ecken an das iPhone-Design erinnern.

Das Twelve South HiRise 2 kostet normalerweise 64,99 Euro und wird mit einem zertifizierten Lightning-Kabel geliefert. Aktuell verkauft es ein Händler bei Amazon für 44,99 Euro, hier fehlt allerdings das Lightning-Kabel. Das Original von Apple ist laut Angaben des Verkäufers aber passend – ihr könnt euch also für die für euch günstigere Variante entscheiden.

Twelve South HiRise 2
  • Lädt, hält und synchronisiert iPhones, iPad mini
  • Justierbar in Höhe und Tiefe - demzufolge kompatibel mit allen Cases, Clips, Skins, etc.

Der Artikel Twelve South stellt Kopfhörer-Ladestation “Fermata” vor, iPhone-Ständer “HiRise 2” im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016 - Schlechter Reperaturscore von iFixit

[​IMG]

Das neue MacBook Pro wurde vergangene Woche in drei verschiedenen Varianten präsentiert. Einerseits 13 und 15 Zoll Geräte mit der neuen Touchbar, andererseits aber auch das Einsteigermodell mit klassischen Funktionstasten. Interessenten der Variante mit Touchbar müssen 2-3 Wochen auf die ersten Lieferungen warten, das klassische Modell ist aber bereits erhältlich. Wie üblich hat iFixit das Gerät...

MacBook Pro 2016 - Schlechter Reperaturscore von iFixit
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 02. November (2 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 16:42h

    „Hunters 2“ ist zurück

    Nach einiger Zeit der Abstinenz ist das Strategieespiel Hunters 2 (AppStore) von Rodeo Games zurück im AppStore – inklusive Update für die Probleme unter iOS 10 und Support für Widescreen-iPhones. -i10819- -gki10819-
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 09:32h

    „Final Fantasy Dimensions 2“ angekündigt

    Square Enix hat mit Final Fantasy Dimensions 2 ein neues Final-Fantasy-RPG für iOS und Android angekündigt. Wann der vermeintliche F2P-Titel erscheinen wird, ist aktuell noch nicht bekannt.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 02. November (2 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macs: Apple senkt Preise für größere SSD-Laufwerke

Bei Apples Produktpräsentation in der vergangenen Woche stand das neue MacBook Pro im Fokus – die von vielen Anwendern ersehnten Upgrades für die Desktop-Baureihen Mac Pro, Mac mini und iMac blieben jedoch aus. Dennoch hat sich bei den Desktop-Macs etwas getan – der Hersteller reduzierte die Preise für SSD-Laufwerke mit 512 und 1000 GB Speicherkapazität um bis zu 240 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So könnte ein Magic Keyboard mit Touch Bar aussehen

Apple hat in der vergangenen Woche das neue MacBook Pro vorgestellt. Es kommt mit einer neuen Tastatur, die um eine Zeile kürzer geworden ist. Statt ihrer gibt es einen OLED-Touchscreen, den Apple die Touch Bar nennt. Sie kommt mit eingebautem Touch-ID-Scanner. Das Ganze hat nur einen Haken: Bislang ist die Tastatur nur für das MacBook Pro angekündigt. Ein Nutzer im Reddit-Forum hat sich Gedanken gemacht, wie man Pro-Nutzer dafür begeistern könnte und einen Entwurf eines Magic Keyboard mit Touch Bar vorgestellt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Match 3 Spiele für iPhone: Es muss nicht immer Popcap sein

Sie sind auf der Suche nach einer Ablenkung für zwischendurch? Puzzlespiele des Typs Match 3, bei denen Sie drei oder mehr gleiche Farbsteine zusammensuchen müssen, sind eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Wir stellen Ihnen drei vor.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro: Warum es einen Klinkenanschluss und keinen SD-Karten-Leser gibt

Apple Hardware-Chef Phil Schiller hat sich in einem neuen Interview mit dem Online-Magazin The Independent zur anhaltenden Diskussion über das neue MacBook Pro geäußert. Viele Fans beschwerten sich über zum Teil inkonsequente und fragwürdige Entscheidungen. So hat Apple unter anderem den SD-Karten-Port vom Laptop verbannt. Auf einen Klinkenschluss setzt der Konzern indes immer noch, obwohl dieser einen Monat zuvor vom iPhone verschwunden ist.

vpavic_161031_1256_0064-0

Die Aussagen Schillers legen interessante Aspekte von Apples internen Gedanken offen: So achtet der Konzern vor allem darauf, wie weit ein Markt bereits ausgebaut ist.

Geht es nach Schiller, so war der SD-Karten-Leser schon lange Zeit ein „lästiges Ding“. Steckt eine SD-Karte darin, muss diese halb herausschauen. Zudem konnte Apple sowieso nie jeden Nutzer zufrieden stellen. Wer etwa die alternative Speichermethode CompactFlash nutze, war selbst beim alten MacBook ohne Zubehör aufgeschmissen. Darüber hinaus gebe es mittlerweile zahlreiche Kameras mit einem drahtlosen Transfer über WLAN oder Bluetooth, erklärt Schiller weiter. Ein SD-Karten-Leser ergebe daher keinen Sinn mehr.

Klinkenanschluss noch notwendig

Beim Kopfhörer-Anschluss sieht Schiller das aber anders. Während er diesen beim iPhone-Event im September noch als alt und überflüssig diffamierte, ließ Apple den 3,5 mm-Anschluss im MacBook drin. Schiller argumentiert:

Würde es nur um die Kopfhörer gehen, braucht man den Anschluss auch nicht mehr, da Wireless die beste Lösung ist. Aber viele Nutzer verwenden daneben noch Studiomonitore, Verstärker oder andere Audio-Geräte, die Wireless noch nicht unterstützen.

Den Klinkenanschluss sieht Schiller also noch für notwendig, den SD-Karten-Leser derweil nicht. Als Begründung zieht er beide Male den Markt heran: Kameras gäbe es mittlerweile zu genüge mit Wireless-Transfer. Viele Audio-Geräte für DJs und Hobby-Amateure seien diesem Standard aber noch nicht gewachsen. Deshalb hat sich Apple gegen die Entfernung der Klinke entschieden.

Nutzern bleibt beim SD-Karten-Leser so nichts anderes übrig, als Adapter für das neue MacBook Pro zu verwenden oder auf drahtlose Techniken umzusteigen.

Das gesamte Interview mit Phil Schiller könnt ihr hier lesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streamingkrieg: Apple Music und Amazon könnten Spotify durch Preissenkungen schaden

Apple Music Thumb

Im Wettstreit der Streaminggiganten könnte Apple einen Schritt planen, um Spotify ins Abseits zu drängen. Womöglich erwägt Apple ein preisreduziertes Apple Music-Abo. Damit würde es sich zu Amazon gesellen und Spotify und Deezer unter Druck setzen.

Aktuell haben sich einige Standards für On-Demand-Abos eingebürgert: So zahlen Kunden von Musik- oder Videostreamingdiensten in der Regel 9,99 Dollar respektive Euro monatlich, Ausnahmen sind beispielsweise Tidal oder Amazon Prime. Doch zuletzt bewegte sich Verschiedenes im Markt, angefangen damit, dass Amazon sein neu gestartetes Amazon Music Unlimited für einen bzw. zwei Dollar unter dem üblichen Schwellwert anbietet. Apple könnte nun nachziehen, damit würde man Druck auf Spotify ausüben ebenfalls mit dem Preis runter zu gehen. Ob der kleinere Anbieter sich das leisten kann, steht dahin.

Apple Music ab 7,99 Dollar

Ein Bericht eines amerikanischen Branchenmagazins spricht davon, dass Apple das Apple Music-Abo für einen Einzelnutzer künftig ab 7,99 Dollar anbieten könnte. Apple kann dank seines großen Cashflows bequem diesen Schritt gehen.

Apple Music vs. Spotify

Apple Music vs. Spotify

Amazon lebt diese Preis-Range mit seinem neuen Musikstreamingdienst bereits vor. Ein Familien-Abo von Apple Music könnte dann 12,99 Dollar kosten. Dem Bericht nach könnte Apple die neuen Preise bereits vor Weihnachten einführen. Unklar ist, wie sich das auf Spotify auswirkt. Der Dienst ist zwar Marktführer, hat aber auch die geringsten Finanzreserven. Den höchsten Fixposten stellen bei den Schweden die Lizenzkosten für die Titel an. Diese überstiegen bereits mehrfach knapp das, was Spotify leisten konnte.

The post Streamingkrieg: Apple Music und Amazon könnten Spotify durch Preissenkungen schaden appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kopfhörerständer mit Micro-USB-Ladeanschluss

Twelve South FermataTwelve South haben sich mit hochwertigem Zubehör für Macs und iOS-Geräte einen Namen gemacht. Neuestes Baby des in South Carolina ansäßigen Unternehmens ist die Kopfhörer-Ladestation Fermata. Kopfhörerständer begleiten uns ja seit Jahren in verschiedensten Formen. Verständlich, denn wer eine Menge Geld für einen hochwertigen Kopfhörer investiert, will diesen gut gebettet aber stets zur Hand wissen. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TeamViewer 12 auf der Zielgeraden

TeamViewer 1

Für die jetzt als Betaversion freigegebene Version 12 der Fernwartungssoftware TeamViewer verspricht der Hersteller nicht nur bessere Sicherheit sondern auch mehr Tempo und Durchsatz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Eggggg (mit Video)

Unsere heutige App des Tages ist der Plattformer Eggggg.

Der  neue Jumper ist universal und im Comic-Stil gehalten. Dabei sind die Zwischensequenzen des Plattformers witzig gestaltet – und auch die insgesamt 20 großen Level wurden mit viel Liebe zum Detail entworfen.

eggggg-screen

Immer drei goldene Eier finden

In jedem Level sind drei goldene Eier versteckt, die es zu finden gilt. Außerdem müsst Ihr eine bestimmte Anzahl an goldgeben Brocken einsammeln, um die Best-Wertung für den Level-Abschluss zu erhalten.

Noch ein Wort zur Steuerung, die anfangs gewöhnungsbedürftig ist: Die Position des Sprung-Buttons ändert sich jedes Mal, wenn Ihr in eine andere Richtung läuft. Das kann das ansonsten schön flüssige Gameplay schon mal unterbrechen. Ansonsten gibt es jedoch nichts zu meckern. Eggggg erfindet das Genre zwar nicht neu, kann Euch aber gut unterhalten  (ab iPhone 5, ab iOS 7, englisch).

Eggggg - The Platform Puker Eggggg - The Platform Puker
(4)
1,99 € (universal, 311 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon-Blitzangebote: Lightning-USB-Stick mit 128 GB und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

ab 12.40 Uhr

VTIN Bluetooth Speaker (hier)

ab 12.45 Uhr

Cozypony Solar Ladegerät (hier)

ab 14.15 Uhr

Satechi Ladestation 5 Ports (hier)

ab 14.25 Uhr

Elephas Projektor (hier)

ab 15.30 Uhr

Woodcessories iPhone 6(s) Plus Holz Case (hier)

ab 15.50 Uhr

OKCS iPad Mini Case (hier)

ab 16 Uhr

Optoma Projektor (hier)

ab 16.05 Uhr

Topop Actioncam (hier)

ab 16.30 Uhr

Lexar Lightning USB Stick 128 GB (Foto/hier)

ab 16.45 Uhr

Ausdom Bluetooth Kopfhörer (hier)

ab 17 Uhr

Sony Soundbase (hier)
Wicked Chili KFZ Ladegerät (hier)
KG Fernseher 65″ 4K OLED Curved (hier)

ab 18 Uhr

Epson Drucker (hier)

ab 18.20 Uhr

pitaka iPhone 6(s) Holz Hülle (hier)

ab 19 Uhr

Wicked Chili KFZ Ladegerät (hier)

ab 19.30 Uhr

Aukey iPhone Linse (hier)
Aukey USB C Hub (hier)

lexar-jumpdrive-lightning-stick


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausgehen und Genießen: Nachtleben-Apps für iOS

Egal ob ein Besuch in einem schicken Restaurant, ein naheliegendes Kino oder doch eine angesagte Party unmittelbar in der Nähe – mit unseren App-Auswahl zum Thema Ausgehen wird das Wochenende garantiert ein Erfolg. Mit diesen Anwendungen erfahrt Ihr sofort auf einen Blick, was wann in Eurer Umgebung los ist. Yelp[...]

Der Beitrag Ausgehen und Genießen: Nachtleben-Apps für iOS erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenpanne: Wenn das iPhone die Geheimnummer der Nationalratspräsidentin kennt

Datenpanne: Wenn das iPhone die Geheimnummer der Nationalratspräsidentin kennt

Offenbar durch einen Fehler bei AppleCare sind die Telefonbucheinträge mehrerer iPhone-Nutzer an andere übertragen worden, berichten der "Stern" und das österreichische Magazin "News".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.2 Public-Beta 1

iOS 10 Nachdem Entwickler bereits einen ersten Blick auf das Update werfen durften, verteilt Apple seit ein paar Stunden eine erste Public Beta Version des iOS-Updates 10.2. Kosmetische Änderungen in homöopathischen Dosen Die Public-Beta-Version enthält leider bislang kaum Neuerungen. Lediglich die etwa 100 neuen Emojis können bereits angesehen und zukünftig in die Chats eingefügt werden. Von ebenso […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hiversaires: Kryptisches Point-and-Click-Abenteuer derzeit zum Nulltarif im App Store

Könnt ihr euch für surreale, düstere Point-and-Click-Adventures begeistern? Dann wartet mit Hiversaires derzeit ein Titel kostenlos im App Store.

Hiversaires

Hiversaires (App Store-Link) ist definitiv kein Spiel wie jedes andere und erfordert vom Spieler einiges an logischem Denken, Entdeckerlust und die Fähigkeit, nach ungewöhnlichen Lösungen zu suchen. Der ansonsten zu Preisen zwischen 1,99 Euro und 2,99 Euro im App Store erhältliche Titel lässt sich aktuell kostenfrei laden und benötigt zur Installation etwa 92 MB sowie iOS 6.1 oder neuer auf dem Gerät. Auf eine deutsche Lokalisierung kann verzichtet werden, da das Spiel ohne jegliche Texte auskommt.

In Hiversaires begegnet man einer surreal wirkenden Welt aus miteinander verwobenen Korridoren, zu denen man sich durch das Lösen von kryptischen Rätseln Zugang verschaffen muss. Die einzige Möglichkeit, auf das Spielgesehen Einfluss zu nehmen, ist die simple Steuerung, mit der man sich durch entsprechendes Antippen geradeaus, nach links oder rechts bewegen kann.

Monochrome Farben in düsteren Szenen

Auch die Grafik von Hiversaires trägt einiges zur Konfusion des Spielers bei: Alle Umgebungen wirken düster und unheimlich, und sind zudem in monochromen Farben gehalten. Nicht selten heißt es zunächst einmal, sich überhaupt in den dunklen Szenen zurecht zu finden, um dann die Umgebung zu erkunden und die kniffligen Rätsel des Spiels zu lösen.

Wie eingangs bereits erwähnt ist Hiversaires sicher kein gewöhnliches Point-and-Click-Abenteuer – denn auch auf kleine Hilfestellungen oder Hinweise muss komplett verzichtet werden. Wer sich mit diesen Gegebenheiten anfreunden kann und einmal ein Spielerlebnis der ganz anderen Art erleben möchte, sollte daher den Download von Hiversaires starten. Wie lange das kostenlose Angebot gilt, können auch wir leider nicht sagen – schlagt bei Interesse daher besser sofort zu.

WP-Appbox: Hiversaires (1,99 €, App Store) →

Der Artikel Hiversaires: Kryptisches Point-and-Click-Abenteuer derzeit zum Nulltarif im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Internet-Nutzung: Smartphones und Tablets überholen klassische Computer

Mobile Geräte werden immer beliebter und eigentlich war der Trend abzusehen: Der Desktop wurde nun vom Smartphone und Tablet überholt, jedenfalls im weltweiten Durchschnitt. Das geschah im Oktober 2016 erstmals. nachdem seit etwa Oktober 2012 die Kurve immer stärker stieg. Besonders beliebt sind mobile Geräte übrigens in ärmeren Ländern, während es in Europa und den USA noch mehr oder weniger deutlichen Vorsprung für den klassischen Computer gibt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

High Risers: neues Highscore-Game des „Duet Game“-Entwicklers Kumobius

Kumobius, das vor allem für das herausragende Geschicklichkeitsspiel Duet Game (AppStore) und den spaßigen Plattformer Bean Dreams (AppStore) bekannte Entwicklerstudio, hat in dieser Woche sein neues Spiel High Risers (AppStore) veröffentlicht.

Der Titel ist ein kleines Highscore-Game und kann dank Werbeeinblendungen kostenlos aus dem AppStore auf euer iPhone oder iPad geladen werden. Ziel im Spiel ist es, mit einem Männchen so hoch wie möglich auf einer Hochhaus-Baustelle in die Höhe zu klettern. Dafür rennt es ständig und alleine hin und her. Per simpler Taps springt ihr von Etage zu Etage.
High Risers iOSHigh Risers iPhone iPad
Das darf natürlich nicht einfach so planlos passieren, sondern muss mit Bedacht erfolgen. Denn nur, wenn am Ende einer Etage auch eine Wand oder ein anderes Hindernis ist, an dem ihr abprallt und umdreht, um in die andere Richtung zurückzulaufen, kommt ihr weit. Da dies ist aber wahrlich nicht bei jeder Etage der Fall so, sodass ihr immer darauf achten müsst, auf welcher Etage ihr den Rand eines Stockwerkes erreicht.

Vorsicht auf der Baustelle

Zudem gibt es auch etwas Abwechslung bei den Etagen und ab und zu auch mal einen horizontalen Part, bei dem ihr von einem Hochhaus zum anderen springt und rennt. Die Steuerung bleibt aber immer simples One-Touch-Prinzip. Stürzt ihr ab, segelt ihr an einem Fallschirm zu Boden, der Lauf ist zu Ende.
High Risers iOSHigh Risers iPhone iPad
Unterwegs könnt ihr natürlich auch die obligatorischen Münzen einsammeln, mit denen ihr in einer Lotterie neue Charaktere und Umgebungen freischalten könnt. Schneller und direkter geht es hingegen per IAP für je 0,99€. High Risers (AppStore) ist kurzweilig unterhaltsam und macht ein paar Runden Spaß. Es ist aber kaum mit den anderen Spielen von Kumobius zu vergleichen, sondern eben „nur“ ein kleines Highscore-Game.

High Risers iOS Trailer

Der Beitrag High Risers: neues Highscore-Game des „Duet Game“-Entwicklers Kumobius erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple testet MacBooks mit OLED-Display

Apple testet derzeit OLED-Dispalys bei MacBooks. Diese sollen langfristig die bisherigen LCD-Displays ersetzen und dazu beitragen, dass die Geräte deutlich weniger Strom verbrauchen. Allerdings solltet ihr nicht erwarten, dass dies in näher Zukunft umgesetzt wird.

macbook_pro_2016_alle_drei

Apple testet MacBooks mit OLED-Display

Die koreanischen Kollegen von ETNews berufen sich auf eine nicht näher genannte Quelle und berichten, dass Apple derzeit nach Möglichkeiten sucht, OLED-Displays beim MacBook zu verbauen. Eine konkrete Zeitplanung seitens Apple gibt es nicht. Zunächst soll die Leistung der OLED-Displays ausgiebig getestet werden.

Der Wechsel von LCD auf OLED dürfte mehrere Vorteile mit sich bringen. So verbrauchen OLED-Displays weniger Strom, was sich positiv auf die Akkulaufzeit der Geräte auswirken dürfte. Zudem sind OLED-Displays dünner als LCD-Displays. Dies dürfte Apple mehr Flexibilität bei der Entwicklung der Geräte bieten. Aber auch bei der Helligkeit, Schwarzwerte etc. hat OLED Voteile.

In dem Bericht heißt es weiter, dass Apple zukünftig verstärkt auf OLED setzen wird. Aktuell kommt OLED bei der Apple Watch zum Einsatz. Auch die Touch Bar beim neuen MacBook Pro ist eine OLED-Leiste. Im nächsten Jahr, so heißt es in der Gerüchteküche, könne Apple beim iPhone 8 auf ein OLED-Dispaly setzen. Früher oder später dürfte OLED auch im iPad und MacBook landen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Emojis in iOS 10.2: David Bowie da, Hintern weg

iOS 10.2 unterstützt die neuen Unicode 9 Emojis.

In der Beta 1 von iOS 10.2 für Entwickler und Public-Beta-Tester sind die neuen Emojis zu sehen.

Der Standard wurde im Juni angekündigt und beinhaltet 72 frische Emojis, Somit werden Facepalms, Kiwis, Baguettes, Haie, Nashörner und mehr endlich unterstützt. Zusätzlich werden neue Berufsgruppen abgebildet, darunter zum Beispiel Astronaut, Richter und Pilot.

Auch David Bowie wird in iOS 10.2 gehuldigt. Es gibt ein neues Emoji in Alladin-Sane-Optik.

unicode-9

Frische Emojis in iOS 10.2

Diese werden in verschiedensten Hautfarben sowie sowohl in männlicher als auch in weiblicher Form implementiert. Zusätzlich dazu wurden einige der bereits bestehenden Bildchen neu gestaltet und überarbeitet:

Dazu gehört unter anderem der Pfirsich. Viele User haben den alten Pfirsich-Emoji auch schon mal „als Hintern“ verschickt. Der neue Pfirsich wurde verändert, sieht nur noch wie Obst aus. Hier seht Ihr sowohl Bowie also auch den neuen Pfirsich:

bowie-und-pfirsich-emoji

Eine Auflistung der neuen Unicode-Emojis findet Ihr hier auf der Website des Konsortiums.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swisscard gibt Apple Pay frei

Am 19. Oktober hat Swisscard angekündigt, dass sie als weiteres Finanzinstitut Apple Pay anbieten werden. Wir haben berichtet. Ab heute ist es soweit: Swisscard Kundinnen und Kunden können Apple Pay nutzten. img_0151 Dank Swisscard kommt nun auch die American Express in der Schweiz Apple Pay Unterstützung. Apple hat auf der Homepage die Änderung bereits vorgenommen. img_0152 Folgende Karten von Swisscard erhalten ab sofort Apple Pay:
  • American Express Charge Karten
  • SWISS Miles & More Kreditkarten
  • SWISS Crew Credit Cards
  • mydrive Kreditkarten
  • BLUE von American Express
  • American Express Credit Card Gold
  • Neutrale MasterCards
Original article: Swisscard gibt Apple Pay frei
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (2.11.16)

Auch am heutigen Mittwoch empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Hatchi - Ein Retro virtuelles Haustier Hatchi - Ein Retro virtuelles Haustier
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 81 MB)
Mercantile Exchange - Warenhandelsspiel Mercantile Exchange - Warenhandelsspiel
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 27 MB)
IQ Test & IQ challenge: What's my IQ?
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 66 MB)
ProRommé ProRommé
(43)
0,99 € Gratis (universal, 14 MB)
Börsenspiel Börsenspiel
(44)
1,99 € Gratis (universal, 38 MB)
The River Test™ The River Test™
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 83 MB)
8bitWar: Netherworld
(9)
1,99 € Gratis (universal, 30 MB)
God of Blades God of Blades
(11)
2,99 € Gratis (universal, 140 MB)
Breath of Light Breath of Light
(10)
4,99 € 1,99 € (universal, 126 MB)

breathoflight_2

Abyss: the Wraiths of Eden (Full)
(196)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 610 MB)
Abyss: the Wraiths of Eden HD (Full)
(616)
6,99 € 1,99 € (iPad, 549 MB)
Ryan North Ryan North's To Be Or Not To Be
(3)
4,99 € 1,99 € (universal, 276 MB)
Gamebook Adventures 1: Ein Attentäter in Orlandes
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 220 MB)
Blockadillo Blockadillo
(6)
2,99 € 0,99 € (universal, 103 MB)
Ski Safari 2 Ski Safari 2
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 205 MB)
Assassin Assassin's Creed Identity
(21)
4,99 € 2,99 € (universal, 2422 MB)
The Abandoned The Abandoned
(11)
1,99 € 0,99 € (universal, 235 MB)
Shadowmatic Shadowmatic
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 300 MB)
Goat Simulator Waste of Space Goat Simulator Waste of Space
(2)
4,99 € 2,99 € (universal, 492 MB)
Goat Simulator GoatZ Goat Simulator GoatZ
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (universal, 373 MB)
Goat Simulator Goat Simulator
(5)
4,99 € 0,99 € (universal, 389 MB)
Goat Simulator MMO Simulator Goat Simulator MMO Simulator
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (universal, 392 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac erreicht Zwei-Jahres-Tief - Netzmarktanteile im Oktober

Aufgrund der aktuell sehr langen Produktzyklen steht der Mac im Vergleich zur Windows-Konkurrenz zunehmend unter Druck - der Absatz geht langsam zurück. Das wirkt sich natürlich auch auf den Netzmarkt aus, wo die Internetzugriffe erfasst und ausgewertet werden und dementsprechend ein Rückschluss auf die tatsächliche Nutzung der verschiedenen Betriebssysteme und Browser möglich ist. Windows-...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steinberg: Mac-kompatibles Komplettpaket für die Musikproduktion

Zum empfohlenen Verkaufspreis von 279 Euro kommt in Kürze das "UR22mkII Recording Pack" in den Handel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (2.11.16)

Auch am Mittwoch sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Orderly - Todo Lists, Location Based Reminders Orderly - Todo Lists, Location Based Reminders
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 23 MB)
Adrian James Sixpack-Bauchmuskel-Training Adrian James Sixpack-Bauchmuskel-Training
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 71 MB)
Money Pro - Rechnungen, Budgets, Konten Money Pro - Rechnungen, Budgets, Konten
(3)
4,99 € 0,99 € (universal, 116 MB)

iWriter Pro Screen

just SPENT - Haushaltsbuch App just SPENT - Haushaltsbuch App
(40)
0,99 € Gratis (iPhone, 6.2 MB)
ToDo Kalender: Aufgabenliste | To-Do List
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 51 MB)
Night Sky 4 Night Sky 4
(24)
0,99 € Gratis (universal, 289 MB)
Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen
(4)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 64 MB)
Scanbot 6 Pro - PDF Dokument Scanner Scanbot 6 Pro - PDF Dokument Scanner
(11)
9,99 € 7,99 € (universal, 115 MB)

Foto/Video

Enhance: Eine Bildbearbeitungs-App von Hootsuite
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 80 MB)
OldBooth OldBooth
(13)
0,99 € Gratis (universal, 23 MB)
Instaflash Pro Instaflash Pro
(8)
4,99 € Gratis (universal, 16 MB)
KaleidaCam KaleidaCam
(18)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 2.4 MB)

Musik

FSi Radio FSi Radio
(2)
4,99 € 1,99 € (iPhone, 38 MB)
Elastic Drums Elastic Drums
Keine Bewertungen
9,99 € 6,99 € (universal, 139 MB)
Noisepad - Create Music Noisepad - Create Music
(1)
4,99 € 1,99 € (universal, 66 MB)

Kinder

Schach und Matt - Schachprogramm zum Lernen für Kinder und die ... Schach und Matt - Schachprogramm zum Lernen für Kinder und die ...
(252)
7,99 € 1,99 € (universal, 274 MB)
Das Sonnensystem - Professor Astrokatz Das Sonnensystem - Professor Astrokatz
(3)
4,99 € 3,99 € (universal, 138 MB)
Tierischer Malspaß - Das Malprogramm für die ganz Kleinen Tierischer Malspaß - Das Malprogramm für die ganz Kleinen
(8)
1,99 € 0,99 € (universal, 27 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (2.11.16)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Tales from the Dragon Mountain: the Lair (Full)
(3)
6,99 € 1,99 € (572 MB)
9 Clues: The Ward (Full)
Keine Bewertungen
6,99 € 1,99 € (984 MB)
Abyss: the Wraiths of Eden (Full)
(36)
6,99 € 1,99 € (648 MB)
Lost Souls: Die Verzauberten Gemälde (Full)
(38)
6,99 € 1,99 € (484 MB)
BioShock 2 BioShock 2
(1)
19,99 € 4,99 € (9164 MB)
BioShock BioShock
(65)
19,99 € 4,99 € (6381 MB)
Twisted Lands: Insomniac Collector's Edition
(36)
7,99 € 3,99 € (668 MB)
Twisted Lands: Origin (Full)
(37)
5,99 € 2,99 € (561 MB)
Tengami Tengami
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (455 MB)
Rome: Total War - Gold Edition
(18)
24,99 € 9,99 € (4205 MB)
Command & Conquer™: Generals Deluxe Edition
(164)
19,99 € 9,99 € (4221 MB)
Mittelerde™: Mordors Schatten™ GOTY
(6)
49,99 € 29,99 € (54512 MB)
The LEGO® Movie Videogame The LEGO® Movie Videogame
(6)
29,99 € 19,99 € (7255 MB)

Produktivität

My Net - Network Scanner My Net - Network Scanner
(6)
7,99 € Gratis (1.2 MB)
Beautune Beautune
(3)
14,99 € 1,99 € (29 MB)
Photo Size Optimizer Photo Size Optimizer
(1)
14,99 € 1,99 € (2.6 MB)
Dropzone 3 Dropzone 3
(3)
9,99 € 1,99 € (16 MB)

Dropzone 3 Screen

Photo Size Optimizer Photo Size Optimizer
(1)
14,99 € 1,99 € (2.6 MB)
NetSpot Wi-Fi Reporter NetSpot Wi-Fi Reporter
(2)
28,99 € 19,99 € (5.1 MB)
Magnet Magnet
(180)
1,99 € 0,99 € (0.6 MB)
Elmedia Player: Multiformat Video-Player
(13)
12,99 € 6,99 € (27 MB)
VOX: Music Player & SoundCloud Streamer
(2)
9,99 € Gratis (27 MB)
CRAX Commander - Ultimate Files Mgt Tool CRAX Commander - Ultimate Files Mgt Tool
Keine Bewertungen
25,99 € 20,99 € (26 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Design, 3D-Montage, Agenturfotos: Adobe veröffentlicht Creative Cloud 2017

Adobe kündigt Creative Cloud 2017 an

Adobe Stock spielt in der Creative Cloud 2017 eine größere Rolle. Künftig soll es Photoshop-Vorlagen, 3D-Elemente und andere Inhalte online geben. Außerdem dabei sind ein neues Tool für einfache 3D-Montagen und ein Design-Werkzeug für Mobil- und Web-Apps.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro: Microsoft hat das perfekte Dock im Angebot

Thunderbolt 3 mit USB-C-Stecker werden in naher Zukunft der Standard für so ziemlich alle Anschlüsse sein. Apple setzt somit bei seiner neuen MacBook-Pro-Generation auf das richtige Pferd. Hat das Unternehmen doch beinahe ausschließlich solche Ports verbaut. Da aber viele Peripherie-Geräte noch keine USB-C-Stecker besitzen, müssen sich Käufer des neuen MacBook Pro nun nach einem Dock umsehen. Und da hat ausgerechnet Microsoft mit dem Display Dock ein günstiges Gerät im Angebot.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kennwortmanager LastPass jetzt mit kostenloser Sync-Funktion

Lastpass IphoneNach Instapaper überrascht heute der Kennwortmanager LastPass mit der Ankündigung, bisher kostenpflichtig angebotene Inhalte nun ohne Bezahlung bereit zu stellen. Ab sofort können auch Nutzer der Free-Version der Software auch von verschiedenen Endgeräten aus auf ihren zentral synchronisierten Passwort-Tresor zugreifen. Für diese Funktion war bislang das vergleichsweise günstige Premium-Abo für 12 Euro pro Jahr nötig. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple AirPods verspäten sich vielleicht auf Anfang 2017?

Apple AirPodsApple hatte in seiner Keynote zum iPhone 7 Plus gesagt, dass die neuen kabellosen AirPods Ende Oktober auf den Markt kommen. Nun scheinen sich diese zu verschieben.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro – Erste Reaktionen zeigen enttäuschte Power-User

Vor dem MacBook Pro Event hatten viele Fans große Erwartungen an das neue Apple Notebook. Während der Präsentation waren die geladenen Gäste beeindruckt und erste Reviews bescheinigten dem neuen und mit der Touch Bar ausgestatteten MacBook Pro eine rosige Zukunft. Nun, da sich die Aufgeregtheit gelegt hat, kommen ganz andere Stimmen zum Sprechen. Vor allem [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will AR in selbstfahrendem Auto platzieren

Shortnews: Die Zukunft der Autos ist klar auf selbstfahrende Modelle spezialisiert. Alle großen Unternehmen der Automobil- und Tech-Industrie arbeiten in diese Richtung. Auch Apple – selbstverständlich.

Ein neuer Bericht legt nun nahe, dass Cupertino dabei die Kombination mit AR, also der Mischung aus digitalen Inhalten und der Realität, sucht. Das sind zwei völlig neue Gebiete für den iPhone-Hersteller, die aber gleichwohl äußerst interessant werden. KGI-Analyst Ming-Chi Kuo erwartet aber nicht, dass Apple schon in den nächsten zwei Jahren ein Produkt im AR-Bereich vorstellen wird. Tim Cook hat zwar mehrfach das Interesse bekundet, lässt sich aber sehr viel Zeit dabei.

augmented-reality-example-ios-apple

Wenn das Auto selbstständig fährt, können sich dem Fahrer auch Zusatzinfos angezeigt werden. Beispielsweise naheliegende Attraktionen oder Geschäfte. Auch weiter hergeholte Infos, wie News, sind denkbar. Das ist jedoch noch alles Zukunftsmusik. Es werden noch etwa 3-5 Jahre ins Land streichen, bis hier erste Ergebnisse gezeigt werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG beerbt Apples Thunderbolt Display

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netatmo Presence: Smarte Outdoor-Sicherheitskamera jetzt bestellbar

Die Outdoor-Sicherheitskamera Netatmo Presence ist ab sofort lieferbar.

Neben bekannten Produkten wie der Wetterstation stellt sich Netatmo immer breiter im Smart-Home-Markt auf.

Nach dem Healthy Home Coach (97 Euro bei Amazon) wird ab sofort auch die neue Outdoor-Sicherheitskamera Netatmo Presence (299,99 bei Amazon) ausgeliefert.

netatmo-presence

Die Presence ist vor allem für den Einsatz im Außenbereich vorgesehen. Der intelligente Bewegungssensor des Gadgets kann Menschen, Tiere oder auch Fahrzeuge unterschieden. Abhängig vom Objekt sind jeweils Aktionen programmierbar. In Echtzeit werden unbekannte Personen im Außenbereich entdeckt. Dies gilt auch für Autos oder eben Tiere.

Kamera kompatibel mit IFTTT, Speicherung auch auf Dropbox

Um potentielle Einbrecher abzuschrecken, gibt es ein grelles Flutlicht. Eine kostenlose App (und die Web-App für Mac oder PC) liefern all diese Informationen auf Euren Screen.

Alle Aufzeichnungen der IFTTT-kompatiblen Kamera speichert die Presence kostenlos auf einer microSD-Karte, auf Wunsch im Dropbox-Account oder auf einem privaten FTP-Server.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CMRA: Kamera-Armband für Apple Watch vorgestellt

CMRA für Apple Watch

Der Anbieter einer Messaging-App hat ein Apple-Watch-Armband eingeführt, das zwei Kameras integriert – eine für Selfies, eine für normale Aufnahmen. Das Band ist mit einem eigenen Akku, Funkmodul sowie 8 GByte Speicherplatz ausgestattet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phil Schiller über MacBook Pro: Darum gibt es die Klinke, aber keinen Kartenleser

Apple Senior Vice President für weltweites Marketing Phil Schiller hat sich einem Interview mit The Independent gestellt. Darin wurden einige Fragen beantwortet, die Journalisten und Nutzer nach der Vorstellung der neuen MacBook Pro noch hatten, beispielsweise, warum der Klinkenanschluss beim iPhone 7 obsolet ist und beim MacBook Pro erhalten blieb. Schiller schwärmt zudem von einem enormen Erfolg.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro das „schnellste Notebook auf dem Markt“

Macbook Pro 2016 SsdDas US-Magazin Computerworld hat das neue MacBook Pro (ohne Touch Bar) bereits intensiv getestet und bescheinigt Apple, damit das derzeit wohl schnellste Laptop in den Regalen zu haben. Vor allem die Entscheidung, beim Anschluss des internen SSD-Speichers auf den Standard PCIe statt Serial-ATA zu setzen sorge dafür, dass die Geräte die Konkurrenz im Regen stehen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird Apple Music günstiger?

apple-music-connect-iphone-100594004-large

Anscheinend versucht Apple immer weiter in den Musik-Markt einzudringen, um sich eine solide Position neben Spotify zu schaffen und um vielleicht zur Nr. 1 am Markt zu werden. Es sind nun nämlich neue Informationen aus angeblich zuverlässiger Quelle aufgetaucht, wonach Apple sein Abo-Modell von 9,99 US-Dollar auf 7,99 US-Dollar verbilligen könnte und das für alle Kunden weltweit. Auch das Familien-Abo soll dann nur noch 12,99 US-Dollar pro Monat kosten und ein sehr attraktives Angebot sein. Apple habe sich laut Berichten dazu entschlossen dieses Preismodell noch vor Weihnachten und auf Dauer durchzusetzen, um gegen Spotify etwas in der Hand zu haben.

Es wird der günstigste Gewinnen
Offenbar lässt sich dieses Spiel nur über den Preis gewinnen und Amazon ist auch ein ernstzunehmender Gegner, der mit einem günstigen Preis in den Markt eindringen möchte. Spotify wird immer mehr in die Enge getrieben und muss wahrscheinlich auch in den nächsten Monaten oder Jahren im Preis etwas nach unten gehen, um noch konkurrenzfähig zu bleiben. Diese Entwicklung ist eigentlich nur gut für den Endkunden, aber natürlich nicht für die dahinterstehenden Unternehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Chrom-Leder Cover für iPhone 4(S)

iGadget-Tipp: Chrom-Leder Cover für iPhone 4(S) ab 4.66 € inkl. Versand (aus USA)

Irgendwie schick. Irgendwie auch nicht...

Auf jeden Fall irgendwie günstig!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

MacBook Pro: Insider erwartet Preissenkung und bis zu 32 GB Arbeitsspeicher für 2017

Nur kurze Zeit nach der Ankündigung der neuen MacBook-Pro-Generation machen bereits erste Gerüchte über einen Nachfolger die Runde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum das MacBook Pro keinen SD-Slot, dafür aber einen Klinkenstecker hat

Apples Marketingchef Phil Schiller gab in den vergangenen Tagen zahlreiche Interviews und beantwortete darin Fragen zum neuen MacBook Pro. Außerdem musste er auch immer wieder kritische Einschätzungen kommentieren. In einem Gespräch mit dem Independent äußerte er sich unter anderem zur Aussage, dass angeblich überraschend wenige Kunden zum neuen MacBook Pro greifen. Anfang der Woche hatte eine ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro: Schiller erklärt SD-Karten-Wegfall, antwortet Kritikern

Phil Schiller hat sich aktuell zu Kritikpunkten am MacBook Pro 2016 zu Wort gemeldet.

In einem Interview mit dem britischen Blatt The Independent stellte Schiller zunächst fest, dass es bei den Bestellungen „einen neuen Online-Verkaufsrekord“ gegeben habe, der alle vorherigen Bestellungen für MacBook Pros in den Schatten stelle.

macbook-pro-2016

Zudem äußerte sich Schiller dazu, dass etliche User den Wegfall des SD-Kartenslots bei gleichzeitiger Beibehaltung des Kopfhöreranschlusses kritisiert hätten. Den SD-Kartenslot halte er für „schwerfällig“, da eine SD-Karte an der Seite des Geräts herausstehen würde.

„Drahtloser Transfer von Fotos oder Adapter wird empfohlen“

Der Format-Krieg zwischen SD und CompactFlash habe dafür gesorgt, dass ein Teil der Kunden sich hin zu anderen Möglichkeiteni rientiert hätten, Apple könne daher nicht alle User zufriedenstellen. Mehr und mehr Kameras würden, so Schiller, auf kabellosen Transfer von Fotos setzen.

Dies sei sehr anwendungsfreundlich. Neubesitzern von MacBook Pros empfiehlt er den drahtlosen Transfer oder den Kauf eines USB-C-Adapters.

Darum blieb der Kopfhöreranschluss erhalten

Kritisiert wurde Apple auch dafür, dass im neuesten iPhone 7 auf einen Kopfhöreranschluss verzichtet wurde, der Anschluss aber im neuesten MacBook Pro noch vorhanden sei.

Schiller findet, der Anschluss eigne sich mehr für Laptops als für Smartphones und Apple habe ihn für professionelle Anwender erhalten wollen, die daran weiterhin Studio-Monitore, Verstärker oder ähnliches Zubehör anschließen könnten, da es für diese Produkte noch keine brauchbare kabellose Lösung gebe.

„Wir lieben den Mac“

Schiller wies auch Behauptungen zurück, das Mac-Business interessiere Apple immer weniger. Diese Kritik habe ihn sehr überrascht: „Wir lieben den Mac und wir sind ihm verpflichtet, sowohl bei Desktop-Rechnern als auch bei Notebooks, so wie wir es immer waren.“

Gleichzeitig erteilte er einem Mac mit Touchscreen eine Absage, lobte die Touch Bar und wiederholte, iOS und macOS seien fundamental unterschiedliche Produkte und sie würden jeweils spezielle Software erfordern.

Könnt Ihr Schillers Erklärungen nachvollziehen?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 2017: Intel verrät Kaby Lake Planung

iMac 2017. Intel hat die Pläne rund um die passenden Kaby Lake Prozessoren verraten. Vor wenigen Tagen hat Apple das neue MacBook Pro 2016 vorgestellt. Dies dürfte es in diesem Jahr rund um die Mac-Familie gewesen sein. Wir rechnen nicht damit, dass Apple noch weitere Macs präsentiert. Nun werden weitere Intel-Zeitplanungen bekannt, so dass man ein Gefühl dafür bekommt, wann mit dem iMac 2017 zu rechnen ist.

imac_2015_21_retina

iMac 2017: Intel verrät Pläne

Apple ist bei der Prozessorausstattung von Intel abhängig. Seit vielen Jahren bezieht Apple CPUs von Intel und verbaut diese in seinen Macs. Kaby Lake ist die siebte Generation der Intel Core Prozessoren. Zwar ist Kaby Lake schon auf dem Markt, allerdings nur ganz spezifische Modelle, die nicht für den Einsatz im MacBook Pro oder iMac geeignet sind.

Jetzt sind ein paar interne Dokumente aufgetaucht, aus denen Intels Zeitplanung rund um Kaby Lake hervorgeht. Zu finden sind Prozessoren, die für den iMac 2017 und den Mac Pro 2017 geeignet sind. Quad-Core Prozessoren für MacBooks wurden noch nicht gesichtet.

Wie Anandtech schreibt, plant Intel  insgesamt 11 Quad-Core Prozessoren im ersten Quartal 2017 auf den Markt zu bringen, darunter sieben Core i5 und drei Core i7 Prozssoren. Die jeweiligen Chips sind schneller als die bisherigen Skylake-Prozessoren, die sie ersetzen sollen. Dabei wird Kaby Lake auf dem gleichen 14nm Prozess gefertigt, wie Skylake.

Aktuell setzt Apple beim iMac auf i5-5675R bzw. i7-5775R Prozesosren beim 21,5 Zoll Modell und auf i5-6500, i5-6600 bzw. i7-6700K Prozessoren beim 27 Zoll Modell. Beim kommnden 5K iMac 2017 dürfte ein i5-7500, i5-7600 und der i7-7700K uzm Einsatz kommen. Diese laufen mit 4,2GHz, 3,5GHz bzw. 3,4GHz und sind somit 200MHz schneller als ihre Skylake-Pendants.

Wir können uns gut vorstellen, dass Apple den neuen iMac 2017 in der ersten Jahreshälfte ohne Keynote per Pressemitteilung vorstellt. Neben neuen Prozessoren, einer neuen Grafikeinheit, schnellerem SSD-Speicher dürfte auch USB-C an Bord sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples nächstes großes Ding soll Augmented Reality im Auto werden

Was kommt als nächstes von Apple? Tim Cook hatte schon des Öfteren angedeutet, dass er die Zukunft in Augmented Reality oder Virtual Reality sieht. Bei den Quartalszahlen ließ er durchsickern, dass das Ziel sei, vorhandene Produkte zu verbessern. Nun ist ein Bericht aufgetaucht, der eine Kombination aus den beiden Themenschwerpunkten erwartet: Augmented Reality für Autos von Apple. Denn so etwas sei, worin Apple gut sei.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netatmo Presence: Smarte Outdoor-Sicherheitskamera ab sofort im Handel bestellbar

Bereits Anfang dieses Jahres hatten wir euch über die Präsentation der neuen Outdoor-Kamera Netatmo Presence informiert.

Netatmo Presence 2

Die erstmals im Januar 2016 auf der CES in Las Vegas, USA, vorgestellte smarte Sicherheitskamera sollte nach Angaben des Herstellers im dritten Quartal dieses Jahres im Handel erhältlich sein. Nun ist es soweit, die Netatmo Presence kann im eigenen Webshop bestellt werden und wird zu einem UVP von 299,99 Euro im Handel bereit stehen. Als zusätzliche Verkaufspartner fungieren neben Amazon unter anderem auch Cyberport, Saturn, MediaMarkt und Gravis.

Netatmo Presence ist eine Outdoor-Sicherheits- und Überwachungskamera, die über eine spezielle Erkennungstechnologie zwischen Menschen, Tieren und Autos unterscheiden kann. Außerhalb des Hauses platziert, analysiert Presence in Echtzeit, ob sich eine Person um das Haus bewegt, ein Auto auf den Hof fährt oder sich ein Tier auf dem Grundstück befindet. Die Kamera versteht, was sie sieht, und benachrichtigt den Nutzer, wenn etwas im überwachten Bereich erkannt wird. Benachrichtigungen und Videoaufnahmen der Netatmo Presence sind dabei nutzerorientiert: Der User selbst entscheidet, über welche Vorkommnisse er informiert werden will.

Auch in der Nacht kann die Outdoor-Kamera für mehr Sicherheit rund ums eigene Haus sorgen: Dank einer Infrarot-Nachtsicht-Einheit sowie einem integrierten intelligenten Flutlicht, das unerwünschte Besucher abschrecken oder den Weg in der Dunkelheit beleuchten kann, ist auch am Abend und in der Nacht für ausreichende Überwachung gesorgt.

Dropbox- und FTP-Anbindung zur Sicherung von Aufnahmen

Die Überwachungskamera im Aluminium-Design lässt sich vom Nutzer problemlos selbst installieren und ersetzt im Prinzip eine bestehende Außenleuchte, die sich nach der Einrichtung über WLAN mit dem hauseigenen Netzwerk verbindet. Im Inneren ist eine FullHD-Kamera verbaut, die hochwertige Bilder bei allen Lichtverhältnissen erfassen, sowie über einen 100 Grad-Aufnahmewinkel und eine Reichweite von 20 Metern verfügen soll. Das gesamte Modul ist witterungsbeständig und durch einen IP66-Standard geschützt, so dass sie Sonne, Regen, Wind und Eis trotzen kann.

Netatmo Presence 1

Die Datenspeicherung der aufgezeichneten Videos erfolgt über eine intern im Gerät verbaute MicroSD-Karte und können jederzeit an einen persönlichen FTP-Server oder die eigene Dropbox weitergeleitet werden. Im Kaufpreis inbegriffen sind neben smarten Benachrichtigungen und einer FullHD-Videoaufzeichnung und -speicherung auch eine chronologische Übersicht von Ereignissen in Form einer Timeline. Netatmo verspricht einen Verzicht auf Vertrags- oder Abonnementabschlüsse mit zusätzlichen Kosten, bietet eine Kompatibilität mit dem Service von IFTTT und sichert die Übertragung der Daten auf das Smartphone nach Banken-Sicherheitsstandards.

Der Artikel Netatmo Presence: Smarte Outdoor-Sicherheitskamera ab sofort im Handel bestellbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 8: Wireless Charging wahrscheinlich

Apple iPhone 8: Wireless Charging wahrscheinlich auf apfeleimer.de

Rund um das Apple iPhone 8 haben wir bereits einige Gerüchte vernommen, speziell was die zahlreichen möglichen Neuerungen anbelangt. Wie das Nikkei Asia Review nun berichtet, soll Apple beim iPhone 8 auch Wireless Charging als Option anbieten wollen.

Apple iPhone 8: Wireless Charging als Option

Die Gerüchte basieren darauf, dass Apple-Zulieferer Foxconn im Moment Module testet, die sich auf die Funktion Wireless Charging beziehen. Allerdings möchte Apple hier noch abwarten, wie hoch die Ertragsrate für die Module ist.

Sollten diese nicht gut genug ausfallen, könnte Apple Abstand davon nehmen, Wireless Charging beim iPhone 8 anzubieten. Oder aber Apple geht dazu über, die Option nur beim Top-Modell anzubieten, das aller Voraussicht nach als iPhone 8 Pro auf den Markt kommen wird.

Viele Neuerungen in der Gerüchteküche zu finden

Generell wäre das kabellose Aufladen aber eine interessante und attraktive Option für Apple. Immerhin gibt es diese Option unter anderem schon bei Samsung zu finden, sodass Apple in diesem Aspekt definitiv nachziehen könnte.

Der Beitrag Apple iPhone 8: Wireless Charging wahrscheinlich erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zur Einführung zwei Drittel günstiger: hardwrk Crystal Case für iPhone 7

Seit Ende Oktober verkauft Anbieter hardwrk sein Crystal Case für das iPhone 7 und iPhone 7 Plus auch auf Amazon. Dort gewährt man Ihnen 66 Prozent Rabatt zur Einführung. Das Angebot ist zeitlich begrenzt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 2.11.16

Bildung

WP-Appbox: Prep2Test-Economics (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Prep2Test_Finance (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Prep2Test_Marketing (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Prep2Test-Entrepreneurship (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Prep2Test-Business Management Administration (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Prep2Test-Hospitality and Tourism (Kostenlos, App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: SIlver Gold News (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Simply HDR (1,99 €, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Orderly - Todo Lists, Location Based Reminders (Kostenlos+, App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Bergen Flight Information + Flight Tracker (Kostenlos, App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: DelCabron (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: God of Blades (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Hiversaires (1,99 €, App Store) →

WP-Appbox: ????—?????????? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Eclipse: New Dawn for the Galaxy (6,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Hammer 2 HD (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: IQ Test & IQ challenge: What's my IQ? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Office Story (Kostenlos+, App Store) →

Sticker

WP-Appbox: Kiss & Heart Stickers (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Pretty Teddy Bear Stickers -Traditional Chinese (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Happy Halloween ? NHH Stickers (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Full Guide - Plants vs. Zombies Heroes + 2 + 1 Pro (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Car Time Trials (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Universally for YouTube Music Alarm Map Weather (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: 42 each (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Instapaper Pro, just SPENT und Enhance (derzeit) gratis

In unregelmäßigen Abständen gibt euch apfelpage.de einen Überblick über das, was im App Store passiert: die besten Rabatte, Updates und News. Hier mischen wir unseren AppSalat.

AppSalat neu

Instapaper Pro überraschend kostenlos. Der im August von Pinterest übernommene Später-Lesen-Dienst Instapaper wird fortan dauerhaft all seine Pro-Funktionen kostenlos freischalten. Dazu zählt neben der Werbefreiheit auch die Volltextsuche sowie die Option, Notizen in unbegrenzter Anzahl zu speichern. Sonst haben die Features 3 Dollar im Monat gekostet. Warum sich Instapaper für diesen Schritt entschieden hat, ist bislang noch völlig unklar.

WP-Appbox: Instapaper (Kostenlos, App Store) →

Kündigung per App. Heutzutage geht alles per App – jetzt sogar die Kündigung: Unterwegs in der Bahn schnell den Mobilfunk-Vertrag kündigen, bevor ihr es noch vergesst? Die neu gestartete App des Portals kuendigung.org macht das möglich. Ihr schöpft aus hunderten von Vorlagen für verschiedene Anbieter, könnt mit dem Finger unterschreiben und das Ganze dann easy per Knopfdruck versenden.

WP-Appbox: Kuendigung.org - Verträge clever kündigen (Kostenlos, App Store) →

RainToday für iOS 10 optimiert. Die Regen-Warn App RainToday unterstützt nun die wichtigsten iOS 10 Funktionen. Unter anderem ist das Widget des Programm durch einen 3D-Touch auf das App-Icon abrufbar. RainToday zeigt euch an, wann es bei euch regnen wird und warnt bis zu 60 Minuten vorher davor.

WP-Appbox: RainToday - HD Regenradar (Kostenlos, App Store) →

Mac-App GraphicConverter 10 integriert sich in Fotos. Das Bilderbearbeitungsprogramm GraphicConverter 10 ist ab sofort mit einer Erweiterung in der Mac-Foto-App vertreten. Bilder lassen sich damit direkt aus Fotos heraus bearbeiten. Neben den Bearbeitungsfunktionen verfügt das Programm auch über die Möglichkeit, Bilder in mehr als 80 verschiedene Dateitypen zu konvertieren.

WP-Appbox: GraphicConverter 10 (39,99 €, Mac App Store) →

Haushaltsbuch just SPENT derzeit gratis. Ihr wollt eure Finanz-Ausgaben schnell und übersichtlich notieren? Mit dem digitalen Haushaltsbuch just SPENT ist das möglich. Derzeit ist die App gratis statt für 99 Cent zu haben.

WP-Appbox: just SPENT - Haushaltsbuch App (Kostenlos, App Store) →

Enhance derzeit gratis. Ihr möchtet mehr Aufmerksamkeit in sozialen Medien? Mit Enhance, einem Fotobearbeitungsprogramm von Hootsuite, ist das möglich. Darin könnt ihr ganz schnell Bilder passend zum Netzwerk zuschneiden sowie Filter und Text hinzufügen. Statt 99 Cent ist die App derzeit gratis.

WP-Appbox: Enhance: Eine Bildbearbeitungs-App von Hootsuite (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple zieht Preissenkung für Musikstreaming-Dienst in Erwägung

Apple denkt angeblich über eine Preissenkung für den hauseigenen Musikstreaming-Dienst nach. Das berichtet "Digital Music News" unter Berufung auf zwei Quellen, die eng mit Apple Music befasst sein sollen. Demnach ist eine Preissenkung von bis zu 20 Prozent im Gespräch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Emojis, Nachrichten-Effekte, Wallpaper: iOS 10.2 bringt zahlreiche neue Grafiken

Mit dem nächsten größeren Update für iOS 10 wird Apple die seit Sommer vom Unicode-Konsortium festgelegten 72 neuen Emojis im iPhone-Betriebssystem integrieren. Neben den kleinen Bildchen für Chat-Konversationen ergänzt Apple auch neue Wallpaper, die von der Präsentation des iPhone 7 bekannt sind, und einen vierten Fullscreen-Effekt für die mit iOS 10 überarbeitete Nachrichten-App. iOS 10.2 lie...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Lifeline: Flatline“ für iOS: neues Horror-Adventure der Lifeline-Reihe

Halloween ist zwar bereits vorbei, aber dennoch wollen wir euch das neue Lifeline: Flatline (AppStore) auf jeden Fall gerne noch vorstellen. Denn auch wenn das neue Text-Adventure prädestiniert ist für den gruseligsten Tag des Jahres, gehen Gruselspiele und Horrorabenteuer ja eigentlich immer…

Die Universal-App kostet 2,99€ und läuft im klassischen Lifeline-Stil in Echtzeit ab. Das deutschsprachig lokalisierte Text-Adventure erzählt eine spannende und mitreißende Story, die diesmal deutlich gruseliger und furchteinflößender ausfällt als in den anderen Spielen der erfolgreichen Lifeline-Reihe.

In Lifeline: Flatline (AppStore) trefft ihr auf eine Frau namens Wynn, deesen Schicksal ab sofort in euren Händen liegt. Entweder rettet ihr Wynn oder ihr schickt sie direkt ins Verderben. Wynn wacht an ein Krankenbett gefesselt in einer mysteriösen Forschungseinrichtung auf und kann sich an nichts mehr erinnern. Nur eines weiß sie ganz sicher: sie muss schnellstmöglich dort weg…

Ablauf in Echtzeit

Der restliche Ablauf ist wie in allen Lifeline-Spielen. In vielen kurzen Textpassagen erfolgt die Kommunikation mit Wynn, die euch von ihrer Situation erzählt und immer wieder Fragen stellt. Unregelmäßig meldet sich Wynn mit neuen Statusberichten und Dialogen, über die ihr auch per Push-Nachricht informiert werden könnt, um bei den Ablauf in Echtzeit nichts zu verpassen. Durch eure Entscheidungen beeinflusst ihr ihr handeln und müsst versuchen, Wynn durch die finsteren Gänge der Anstalt zu lotsen – ein unmenschliches Kreischen hinter Wynn kommt hierbei immer näher…

Wem die anderen Lifeline-Spiele vom Ablauf her gefallen, es aber gerne etwas finsterer hat, für den ist das neue Horrorabenteuer Lifeline: Flatline (AppStore) auf jeden Fall den Download wert. 2,99€ ist ein mehr als angemessener Preis für das spannende, interaktive und finstere Text-Adventure.

Der Beitrag „Lifeline: Flatline“ für iOS: neues Horror-Adventure der Lifeline-Reihe erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele-Tipps: Hunters 2 wieder da, Hiversaires gratis statt 1,99 Euro

Hunters 2 ist wieder im Store – und das preisgekrönte Hiversaires kurz gratis.

Zwei Spieletipps für Eure Mittagspause: Vor einigen Monaten haben die Entwickler von Rodeo Games ihren Spiele-Hit Hunter 2 aus dem Store genommen. Das Spiel wurde lange nicht mehr aktualisiert und lief nicht mehr effizient.

hunters-2-gross

Viele Freunde des hochbewerteten Spiels fürchteten, dies sei das Aus des Games rund um eine Mannschaft aus intergalaktischen Kopfgeldjägern. Doch nun ist es wieder im Store – ganz frisch mit iOS 10-Support und Widescreen-Grafik. Ihr könnt es für 4,99 Euro direkt laden. (ab iOS 8.0, ab iPhone 5, englisch)

Hunters 2 Hunters 2
(2)
4,99 € (universal, 253 MB)

Zudem ist ein weiteres empfehlenswertes Spiel zum ersten Mal zum Nulltarif statt 1,99 Euro erhältlich: Für kurze Zeit könnt Ihr das gruselige Point-and-Click-Abenteuer Hiversaires, das ohne Text auskommt, kostenlos laden. Das Spiel ist mehrfach ausgezeichnet worden, vor allem für seine innovative Grafik. Es lohnt sich also, es auszuprobieren. (ab iOS 6.1, ab iPhone 4, englisch)

Hiversaires Hiversaires
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 88 MB)

Vom gleichen Entwickler ebenfalls empfehlenswert:

Oquonie Oquonie
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 81 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die heftigsten Macbook-Rabatte im November – SO GEHT SPAREN!

Der Herbst bringt nach dem neuen iPhone auch wahnsinnigen Wirbel um die neuen Macbooks mit, die Apple kürzlich vorgestellt hat. Trotz aller Kritik und Mondpreise geht jetzt vor allem vor Weihnachten wieder die Verkaufssaison los, in welcher sich viele natürlich auch mit neuen Macs eindecken. Egal ob es das neue Modell mit dem Touch-Panel sein soll, ein solides 2015er Modell oder ein gebrauchtes aber ebenfalls leistungsstarkes Modell aus 2013 sein soll – wir zeigen euch wo ihr gerade richtig absahnen könnt! Gerade jetzt könnt ihr beim Macbook-Kauf heftige Schnäppchen machen und bis zu 200€ oder sogar mehr sparen!

Bis zu 200€ Sofort-Rabatt auf neue Macbooks!

Auch wenn das neue Macbook gerade erst rauskommt und der Verkauf mit sehr hohen Preisen bevorsteht, bietet euch MacTrade.de einen richtig krassen Rabatt an!

Beim Kauf eines neuen Macbook Pros bekommt ihr je nach Gutschein bzw. Zahlungsart einen mega Rabatt! Bei einer 0%-Finanzierung über 10 Monate bekommt ihr 150€ Sofortrabatt, bei allen anderen Zahlungsarten immer noch einen Rabatt von 100€.

Die Gutscheincodes bekommt ihr HIER!

1610_sliderbig_200

Auf die Vorgängermodelle sowie alle andere Macs bekommt ihr sogar noch mehr Rabatt!

Bei einer 10%-Finanzierung über 10 Monate gibt es 200€ Sofotrabatt, bei allen anderen Zahlungsarten saftige 150€!

Die Gutscheincodes bekommt ihr HIER!

Bildschirmfoto 2016-11-02 um 12.27.38

50€ Rabatt auf ausgewählte Macbooks! 

Auch Notebooksbilliger.de hat eine kleine Rabattaktion am Start. Auf ausgewählte Macbooks könnt ihr jetzt mit dem Rabattcode MACBOOK50 bei den ausgewählten Modellen 50€ sparen! Falls euch ein Modell zusagt, könnt ihr gleich bestellen:

Die Rabattaktion gibt es HIER!

V8_BB_Macbook-50-Rabatt

 

 

Education-Rabatte für Studenten!

Studenten können bei Apple dauerhaft sparen! Im Apple Online Education-Store von Unimall.de bekommt ihr als Student auf Macbooks bis zu 10% Rabatt!

HIER könnt ihr euch den Shop ansehen und die Rabatte holen!

Bildschirmfoto 2016-11-02 um 12.35.22

Auch bei Mactrade bekommt ihr einen Studentenrabatt von 5%, den ihr sogar mit den oben aufgelisteten Gutscheinen kombinieren könnt. Somit bekommt ihr als Student zu den vergünstigten Macbooks bei Mactrade sogar noch ein paar Prozente oben drauf!

HIER geht es zu den Gutscheincodes!

Hunderte Euros sparen bei Clappifieds!

Wer etwas geduldig ist und im Herzen ein leidenschaftlicher Schnäppchenjäger, kann die krassesten Deals natürlich auf unserem Kleinanzeigenportal machen! Bei uns findest du Anzeigen und Angebote von privaten Verkäufern, die du sonst in keinem Online-Shop findest!

Hier haben schon Leute hunderte von Euro gespart, weil sie bei der richtigen Anzeige nicht gezögert und einfach zugegriffen haben!

HIER GEHT ES ZU DEN ANZEIGEN FÜR MACBOOK PRO GERÄTE!

Egal welches Baujahr, welche Bildschirmgröße oder Leistung – du findest bei uns immer eine riesen Palette unterschiedlicher Macbooks zu den besten Preisen!

Bildschirmfoto 2016-11-02 um 12.45.38

HIER geht es zur Anzeige!

Bildschirmfoto 2016-11-02 um 12.47.01

HIER geht es zur Anzeige!

Der Beitrag Die heftigsten Macbook-Rabatte im November – SO GEHT SPAREN! erschien zuerst auf Clappifieds.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-App-Store: Hohe Rabatte auf Produktivitätstool Dropzone und Pages-Vorlagen

Im Mac-App-Store wird vorübergehend ein Vorlagenpaket für die Apple-Textverarbeitung Pages mit einem hohen Rabatt angeboten. Das "Stationery Set for Pages" (Partnerlink) von Jumsoft ist für 1,99 statt 19,99 Euro zu haben und besteht aus rund 300 Vorlagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videos zeigen Neuerungen der iOS 10.2 Beta 1

Am späten Montag Abend hat Apple die erste Beta zu iOS 10.2 veröffentlicht. Seitdem sind bereits ein paar Stunden vergangen und die meisten Neuerungen, die iOS 10.2 Beta 1 mit sich bringt, dürften entdeckt sein. Wir wollen nicht ausschließen, dass in den kommenden Tagen noch weitere Änderungen hinzukommen, und dass Apple im Laufe der Beta-Phase noch weitere Features implementiert, aber in Sachen Beta 1 dürften die meisten Neuerungen bekannt sein.

ios10_apps

Videos zeigen Neuerungen der iOS 10.2 Beta 1

Zunächst einmal kümmert sich Apple mit iOS 10.2 um Fehlerverbesserungen und weitere Optimierungen. So ist unter anderem die Rede davon, dass Animationen der Benutzeroberfläche flüssiger laufen sollen.

Darüberhinaus findet ihr unter anderem über 70 neu Emojis, neue Hintegrundbilder, ein neues Video-Gadget, einen neuen Effekt in iMessage, einen neuen Begrüßungs-Bildschirm für Siri, Sternebewertugnen innerhalb der Musik-App und mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iClever BoostCube+: USB-Tischladegerät mit 6 Anschlüssen

Iclever Boost CubeUSB-Ladegeräte für die Steckdose gibt es massenhaft, wer eine Ladestation für den Tisch sucht, hat etwas weniger Auswahl. Die PowerPort-Reihe von Anker ist hier dank ihrer kastenförmigen Form flexibel verwendbar und entsprechend beleibt. iClever hat mit dem BoostCube+ eine vergleichbare Ladestation speziell für den Schreibtisch im Angebot. Dank des integrierten Qualcomm-Schnellladeanschlusses eignet sich der BoostCube+ […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach MacBook Pro Event: Apple interessiert sich nicht mehr für Kunden

Apple stellte vor Kurzem neue MacBook Pro vor. Sie kommen mit aktualisierter Hardware, darunter auch einer neuen Tastatur, einer Touch Bar und bis zu vier Thunderbolt-3-Anschlüssen. Während Medien die Keynote und die vorgestellten Geräte gut fanden, beschweren sich Nutzer, die ihren Mac zum Arbeiten benötigen, über Apples eingeschlagenen Weg. Der Vorwurf lautet, dass Apple den Draht zu seinen Kunden verloren hätte.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Märkte am Mittag: Touch Bar stammt von Samsung und läuft unter WatchOS

MacBook Pro 2016 Thumb

Dass Apple und Samsung nicht nur Konkurrenten, sondern auch Geschäftspartner sind, wissen wir. So bezog Apple lange Jahre Displays und Prozessoren der Südkoreaner, die es in seinen iPhones verbaute. Und auch am neuen MacBook Pro ist Samsung beteiligt.

Die Touch Bar ist das Highlight des neuen MacBook Pro. Unser erster Eindruck ist, dass diese Neuerung tatsächlich das Potenzial hat einige Arbeitsabläufe schneller und effizienter zu gestalten.

Touch Bar am MacBook

Touch Bar am MacBook

Nun tauchen langsam erste Details zum hardwaretechnischen Hintergrund des Bauteils auf: Demnach fertigt Samsung die Touch Bar für das MacBook Pro. Wie verschiedene asiatische Quellen berichten, stammt die Touch Bar aus der Produktion von Samsung Display. Apple experimentiere überdies bereits mit OLED-Panels für die nächsten MacBook-Generationen. Ob dies allerdings schon im kommenden Jahr einen sichtbaren Effekt zeitigen wird, steht dahin. OLED ist energieeffizienter als LCD, da nur jeweils benötigte Pixel gespeist werden.

Touch Bar läuft mit WatchOS

Ein interessantes Details ist ferner über das Innenleben der Touch Bar anzumerken: Deren Herzstück ist der neue T1-Chip, der im TouchID-Sensor verbaut ist. Er verwaltet unter anderem die Fingerabdrücke des Anwenders. Die Touch Bar verfügt allerdings zudem über eine dedizierte Softwareumgebung, die auf WatchOS 3 basiert. Sie erledigt die anfallenden Aufgaben und Ein- und Ausgaben werden mit MacOS ausgetauscht. Theoretisch könne die Touch Bar auch laufen, ohne dass das MacOS-System aktiv ist, spekulierten einige Entwickler. Apple hat das nun indirekt bestätigt. Durch diese Trennung sollen wohl Performance-Laggs und Delays bei einem ausgelasteten System vermieden werden.

The post Märkte am Mittag: Touch Bar stammt von Samsung und läuft unter WatchOS appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Boykott ist keine Lösung: Wie Googles AMP-Projekt Webseiten in Ketten legt

In einem Einführungsvideo zeigt Google eine Situation, die wohl jeder schon einmal erlebt haben dürfte: Man ist unterwegs und vertreibt sich die Zeit am Smartphone. Nach einem Klick auf einen Link läd der Inhalt einer Seite… und läd und läd und läd. Mit großen Erwartung gibt man der Seite vielleicht 5 oder 10 Sekunden. Endlich ist die Seite fertig – doch noch bevor man das erste Wort gelesen hat, legt sich ein flächendeckender Werbebanner über die Seite, das sich nur schwer schließen lässt und das Nutzererlebnis ruiniert.

Werbung

Laut Google brechen 40 Prozent der Nutzer den Besuch einer Website bereits nach einer Wartezeit von drei Sekunden ab, doch viele Webseiten-Betreiber scheinen gar nicht zu merken, wie sie ihre Leser mit solchen Methoden verprellen.

Mit Instant Articles hat Facebook Mitte 2015 begonnen, dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Anfangs konnten nur einige ausgewählte Verlage die inzwischen für alle Seitenbetreiber freigegebene Funktion nutzen. Bei den Instant Articles handelt es sich um eine spezielle Version der Artikel, die direkt auf Facebooks Servern gespeichert werden und damit die Ladezeiten enorm reduzieren. Facebook spricht davon, dass Instant Articles zehn Mal schneller laden, als herkömmliche Seiten. Die Werbeeinnahmen der Seite werden von Facebook dabei nicht angegriffen.

AMP HTML Code

Nicht einmal ein halbes Jahr später rief Google mit Accelerated Mobile Pages (AMP), also beschleunigten mobilen (Internet-)Seiten, eine eigene Initiative zur Beschleunigung der Ladedauer im mobilen Netz ins Leben. Dabei handelt es sich um ein Open-Source-Projekt, dass Websites durch Restriktionen im Code auf das Wesentliche begrenzt.

Eine AMP-Seite kann man sich dabei wie ein Formel-1-Auto vorstellen: Zu Gunsten der Geschwindigkeit wird jeder unnötige Luxus eines normalen Autos, wie Klimaanlage, Sitzheitzung, Blinker und Wurzelholz-Funier weggelassen. Webseiten-Betreiber müssen beispielsweise auf einige HTML-Elemente verzichten und sich bei JavaScript und der Größe der CSS-Dateien an strenge Bedingungen halten. Den Optimierungen Fallen aber auch eine Reihe von Werbeanzeigen zum Opfer. Nur noch fünf Werbenetzwerke werden laut yoast von AMP unterstützt – zwei davon gehören zu Google. Das wirkt ziemlich geschlossen für ein Open-Source-Projekt. Außerdem beklagen sich die Website-Betreiber in Folge dessen über sinkende Werbeeinnahmen.

AMP

AMP-Boykott ist keine Lösung

Die Crux: Es gibt kaum ein Entkommen. Denn kaum ein Nutzer steuert Nachrichtenseiten noch gezielt an, indem er die Adresse in die Adressleiste tippt. Ein Großteil der Leser kommt über soziale Netzwerke oder aber über die Google-Suche auf die Website. Schon seit einigen Jahren bezieht Google die Ladedauer einer Website jedoch bei der Platzierung der Ergebnisse in der Google-Suche mit ein. AMP-Seiten werden dabei von Google bevorzugt behandelt, indem sie in einem Karussel über den anderen Suchergebnissen angezeigt werden. Damit gewinnen AMP-Seiten natürlich enorm an Reichweite – oder anders herum ausgedrückt: Wer nicht auf AMP setzt, verliert.

Durch die schlechtere Platzierung in den Suchergebnissen sinken die Reichweite, die Nutzerzahl und letztlich auch die Werbeeinnahmen der Seiten, die sich Googles neuem Standard verschließen.

Mit AMP versucht Google die Ladezeiten mobiler Websites zu reduzieren und so die Nutzererfahrungen zu verbessern. Dies kommt – wie auch Facebooks Instant Articles – auch Nutzern in Ländern mit schlechter Internet-Infrastruktur zu Gute. Doch viele Website-Betreiber haben mit den sinkenden Werbeeinnahmen zu kämpfen und keine Möglichkeit, dem zu entgehen. Die Abhängigkeit von Google steigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods: Markteinführung der drahtlosen Apple-Kopfhörer erst 2017?

Vor wenigen Tagen gab Apple überraschend bekannt, dass sich die Auslieferung der AirPods verzögert. Man benötige noch etwas Zeit, um das Produkt fertigzustellen, teilte der Hersteller mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Praktische iOS 10-Funktion: Integrierter Wecker kann auch für besseren Schlaf sorgen

Mit iOS 10 haben einige nützliche Neuerungen Einzug auf iPhone und Co. gehalten. Eine davon dürfte nicht allzu bekannt sein.

iOS 10 Schlafenszeit

Viele Menschen leiden unter Schlafproblemen: Ihnen fällt es schwer, am Abend einzuschlafen oder auch eine Nacht lang durchzuschlafen. Dabei ist ein gesunder, ausreichender Schlaf lebenswichtig und trägt dazu bei, dass sich der Körper während dieser Ruhephase erholt sowie Erlebnisse des Tages verarbeitet.

Bereits viele Fitness-Tracker und Smartwatches bieten eine Schlafanalyse an, um zu einer besseren Schlafhygiene beizutragen. Wichtig dabei ist, ein regelmäßiges Muster entstehen zu lassen, sprich, an jedem Abend etwa zur gleichen Zeit ins Bett zu verschwinden, und auch eine minimale Anzahl an Stunden schlafenderweise im Bett zu verbringen. Seit iOS 10 gibt es in der werksseitig installierten Uhren-App die Möglichkeit, ein wenig auf die eigenen Schlafgewohnheiten zu achten.

Dass sich mit der Uhren-App verschiedene Wecker zum Erwachen am Morgen einrichten lassen, ist sicherlich bekannt. Seit iOS 10 findet man neben dieser Funktion, dem Timer, der Stoppuhr und einer Weltuhr auch einen Reiter namens „Schlafenszeit“ in der App. Hier heißt es, vor der Nutzung entsprechende Details einzugeben, beispielsweise, wie viele Stunden Schlaf man in der Nacht benötigt, an welchen Tagen eine Erinnerung erfolgen soll, und wann man morgens geweckt werden möchte.

Kleine Auswertungen über die Schlafenszeiten

Sind diese Voreinstellungen erledigt, bietet das Schlafenszeit-Feature entsprechende Erinnerungen auf iPhone oder iPad, um sich zu regelmäßigen Zeiten ins Bett zu legen und damit für einen ausgeruhteren Schlaf zu sorgen. Es lässt sich vorab festlegen, wie früh diese Mitteilungen erfolgen sollen – direkt zur angepeilten Schlafenszeit, 30 Minuten oder gar eine Stunde vorher?

Im Verlauf der Zeit erhält man seitens der App dann auch kleine Auswertungen in grafischer Form, die die jeweilige Schlafdauer anzeigen und so helfen können, Fehler bei Schlafgewohnheiten auszumerzen. Eine Analyse über die Schlafqualität ist mit diesem simplen Feature leider nicht möglich – dafür benötigt es weiterhin entsprechende Dritt-Geräte wie einen Fitness-Tracker. Die Schlafdaten können aber immerhin mit der Health-App von Apple abgeglichen werden. Und vor dem Schlafen gehen hilft es, die technischen Gerätschaften schon vorab zu verbannen: Das blaue Licht von iPhone und Co. sorgt dafür, dass der Melatonin-Rhythmus durcheinander gerät und damit das Einschlafen verhindert wird.

Der Artikel Praktische iOS 10-Funktion: Integrierter Wecker kann auch für besseren Schlaf sorgen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook kann’s nicht lassen: Neue Attacken auf Snapchat

Facebook kann’s nicht lassen: Neue Attacken auf Snapchat

Facebook testet einige neue Kamerafunktionen in seiner zentralen App, die stark an Snapchat erinnern. So können aufgenommene Bilder und Videos nun mit Masken, Filtern und Effekten versehen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Time-Warner-Übernahme: Goldman Sachs soll Druck auf Apple machen

Time Warner

AT&T will den US-Medienriesen übernehmen. Das Bankhaus will einem Bericht zufolge erreichen, dass Apple eine Gegenofferte unterbreitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch Bar im neuen MacBook Pro angeblich von Samsung

Apple TouchBar

Wer baut die neue OLED-Leiste in Apples Profinotebooks? Indizien sprechen für einen bekannten Komponentenlieferanten aus Südkorea.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktstart für die Netatmo-Außenkamera Presence

Netatmo PresenceDie Sicherheitskamera Netatmo Presence ist jetzt erhältlich. Der französische Hersteller hat das Gerät im eigenen Webshop auf Lager und es ist davon auszugehen, dass auch die Vorbestellungen über Amazon in Kürze ausgeliefert werden. Netatmo beschreibt die Presence als „schlaue Außenkamera“ mit App-Anbindung an, die zwischen Mensch, Tier und Auto unterscheiden kann und sich dementsprechend detailliert […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scanbot Pro bei Telekom gratis, Deezer und Maxdome mit Abo-Deal

Die Vollversion des praktischen iOS-Scanners Scanbot Pro gibt es aktuell gratis statt 7,99 Euro.

Um den Rabatt in Anspruch zu nehmen, müsst Ihr Kunde bei Telekom bzw. Magenta EINS sein. Auch Kunden von mobilcom-debitel bekommen die Pro-Version bis 8. November zum Nulltarif.

So funktioniert es 

Scanbot 6 - PDF Dokumenten & QR-Code Scanner Scanbot 6 - PDF Dokumenten & QR-Code Scanner
(130)
Gratis (universal, 115 MB)

scanbot-6

Eine weitere Spar-Aktion betrifft Deezer. Wie uns der Musikstreamingdienst heute mitgeteilt hat, kostet das Monats-Abo jetzt nur noch 7,99 Euro statt 9,99 Euro, wenn Ihr den Umweg über den Lebensmittel-Discounter Lidl nehmt.

Auch den Video-on-Demand-Dienst Maxdome bekommt Ihr so günstiger – für 6,99 statt 7,99 Euro pro Monat.

So klappt es

  • ab 9. November in Lidl-Filialen kaufen
  • alternativ:
  • auf www.lidl-you.de gehen
  • dort den Anweisungen folgen, fertig!

Deezer


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instagram wird zum Shopping-Katalog

Instagram soll bald eine native Einkaufsfunktion erhalten. Derzeit experimentieren viele Unternehmen auf Instagram mit Workarounds, die meistens allerdings recht umständlich zu bedienen sind. Der Shopping-Katalog der Anwendung würde den Kauf eines Produkts, das man auf einem Bild in Instagram entdeckt, dagegen sehr einfach machen. Vorerst startet das Unternehmen aber erst einmal eine limitierte Testphase.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach LG-Partnerschaft: Apple soll sich aus dem Display-Geschäft zurückziehen

Am Donnerstag stellte Apple zwei neue Monitore vor, die per Thunderbolt 3 bzw. USB-C mit den neuen MacBook Pros verbunden werden können – sie stammen jedoch nicht von Apple selbst, sondern wurden in Zusammenarbeit mit LG entwickelt. Bislang ging man noch davon aus, dass das Thunderbolt Display, das im Juni eingestellt wurde, noch ein Comeback feiern wird. Zwischenzeitlich gab es noch Gerüchte, dass...

Nach LG-Partnerschaft: Apple soll sich aus dem Display-Geschäft zurückziehen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 Schutzhülle: einmal ultra dünn, einmal aus Holz

olixar-case1Es gibt nicht nur die zwei Arten: iPhone mit Schutzhülle und iPhone ohne Schutzhülle, sondern noch mehr. Ganz sicher dann, wenn du eine Schutzhülle verwendest. Gehörst du zu denen die das iPhone mit einer Hülle gegen Staub, Kratzer und Prellungen schützen? Dann haben wir hier zwei interessante Hüllen für dich. Die ultra dünne Schutzhülle von Olixar ist für all jene interessant die das Design des iPhone 7 nicht verstecken wollen. Durchsichtig, sehr dünn und doch nah anliegend schützt auch diese Hülle deine Rückseite des iPhone 7. Die spezielle Verarbeitung verhindert Blasen und Spiegelungen (Regenbogeneffekt) auf der Rückseite. Kleine Punkte sind auf der Hülle sichtbar. Diese sind absolut nicht störend. iPhone 7 ist mit dieser Hülle auf der Rückseite geschützt, trotzdem ist das Design des iPhone 7 nicht versteckt. Olixar Ultra-Thin passt zu jeder iPhone Farbe. Besonders für Diamantschwarz, wenn du keine Fingerabdrücke hinterlassen willst.
  • Diese Hülle, Olixar Ultra-Thin für iPhone 7, gibt es bei ch.mobilefun.com für Fr. 8.50
olixar-case2 mozo-case1Auch ohne die Rückseite zu zeigen, kann diese verschönert werden. Mit Echtholz. Hier bietet sich die iPhone 7 Hülle von Mozo an. Jedes Stück ist ein Unikat, kein Holz ist wie das andere. Auf der Rückseite kommt dunkles Walnussholz zum Einsatz. Dieses fühlt sich angenehm, natürlich und warm an. Auf der Seite ist Leder eingearbeitet. Die Hülle gibt es auch in hellem Eichenholz und weissem Lederrand. Auf der Vorderseite ist die Hülle leicht hervorstehend, so wird dein Display etwas geschützt. Alle Tasten sind mit Aussparungen gut erreichbar. mozo-case2 Original article: iPhone 7 Schutzhülle: einmal ultra dünn, einmal aus Holz
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-Tipps: Das sind unsere Highlights im November

TV-Tipps aus der Redaktion. Streaming-Dienste und Video-on-Demand-Portale sind praktisch und rund um die Uhr verfügbar – doch sie bieten keineswegs umfassende Angebote. Deshalb lohnt es sich noch immer auf der Suche nach hochwertigen Serien, Spielfilmen und Dokumentationen stets auch einen Blick ins klassische TV-Programm zu werfen. Wir geben monatlich fünf Empfehlungen, wann das Hinschauen lohnt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 1TB ext. Festplatte, 4K Actioncam, Powerline-Adapter, LED Schreibtischlampe mit USB, Bluetooth-Kopfhörer und mehr

Weiter geht es mit den heutigen Amazon Blitzangeboten. Erneut hat sich de Online-Händler zahlreiche Produkte rausgepickt, um diese mit satten Rabatten in den Mittelpunkt zu stellen. Für jeden Schnäppchenjäge ist etwas dabei, da sich Amazon nahezu an der gesamten Produktpalette bedient und unter andeem Artikel aus dem Bereich Elektronik & Technik, Heimwerken, Freizeit, Sport, Kinder etc. reduziert.

amazon021116

Das Motto des heutigen Tages lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.

Amazon Blitzangebote

08:20 Uhr

08:40 Uhr

09:00 Uhr

11:00 Uhr

11:15 Uhr

14:45 Uhr

16:35 Uhr

17:40 Uhr

18:30 Uhr

18:35 Uhr

18:50 Uhr

20:00 Uhr

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zukünftige MacBooks mit OLED-Bildschirm? Akkulaufzeit als Grund

Alle aktuellen Macs nutzen als Hauptbildschirm die LCD-Bildschirm-Technologie, welche durch eine LED-Hintergrundbeleuchtung strahlend wirken. Bei den neuen MacBook Pro wird in der Touch Bar OLED verwendet. Das Besondere bei der OLED-Technik ist, dass die Pixel selbst leuchten und keine Hintergrundbeleuchtung brauchen. Somit wird beispielsweise ein tiefes Schwarz ermöglicht. Apple hat viel Ar...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scanbot: Vollversion für Mobilfunkkunden der Telekom aktuell kostenlos

Vor einiger Zeit gab es bereits eine ähnliche Aktion, jetzt können Telekom-Kunden wieder kostenlos bei Scanbot zuschlagen.

Scanbot 6

Falls ihr einen Mobilfunkvertrag im Telekom-Netz habt, dürft ihr euch aktuell über ein Geschenk im Wert von 5,99 Euro freuen. Dank einer aktuellen Aktion kann die Vollversion der praktischen Scanner-App Scanbot (App Store-Link) kostenlos freigeschaltet werden. Was ihr dafür tun müsst, verraten wir euch in diesem Artikel.

Zunächst einmal müsst ihr die kostenlose Version von Scanbot auf das iPhone laden. Bevor ihr die App das erste Mal öffnet, muss die WLAN-Verbindung deaktiviert und diese Webseite geöffnet werden, damit Scanbot euch beim ersten Start als Telekom-Kunde identifizieren kann.

Das Angebot ist noch bis zum 8. November gültig und funktioniert laut unseren Informationen auch dann, wenn ihr den Vertrag nicht direkt bei der Telekom, sondern beispielsweise bei Mobilcom-Debitel abgeschlossen hat. Ob die Aktion auch für Kunden der Telekom-Tochter Congstar gilt, konnten wir bislang leider nicht überprüfen – freuen uns aber Über entsprechenden Kommentare unter diesem Artikel.

Das kann Scanbot auf iPhone und iPad

Die Universal-App Scanbot hat erst vor wenigen Wochen ein großes Update erhalten. Innerhalb der App hat man sich darauf konzentriert, die Übersichtlichkeit zu steigern. “Scanbots Ziel ist es selbsterklärend zu sein. Daher wurde die komplette Bedienoberfläche überarbeitet. Alles ist nun, im Vergleich mit vorherigen Versionen, klarer und übersichtlicher strukturiert. Alle Symbole haben nun Bezeichnungen, damit wird es einfach im richtigen Moment die richtige Funktion zu wählen.”

Auch in Sachen Funktionen bietet Scanbot 6 einige Neuerungen. In gespeicherten PDF-Dokumenten können Seiten jetzt gedreht, hinzugefügt, gelöscht oder verschoben werden. Auch lässt sich die Texterkennung nun für Dokumente nutzen, die nicht mit Scanbot selbst erstellt, sondern möglicherweise importiert wurden. Außerdem bietet Scanbot ab sofort auch eine Anbindung an OneDrive oder Amazon Cloud Drive.

WP-Appbox: Scanbot 6 - PDF Dokumenten & QR-Code Scanner (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Scanbot: Vollversion für Mobilfunkkunden der Telekom aktuell kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: Macbook Pro Preise sollen 2017 fallen

bildschirmfoto-2016-10-28-um-07-47-13

Geht es nach dem bekannten Apple-Analysten Ming-Chi Kuo, will Apple 2017 eine neue Preispolitik für seine Notebook-Reihe zu schaffen. Ming-Chi Kuo erzielt mit seinen Einschätzungen eine hohe Trefferquote und beispielsweise bereit im Mai die jetzt vorgestellten MacBook Pros mit TouchBar vorhergesagt.

Fakt ist auf jeden Fall, dass die neuen Macbook Pro-Modelle sehr teuer sind und Apple besonders im Bereich der Studenten kaum eine Chance mehr hat, einen Fuß in die Tür zu bekommen und der Konkurrenz – wie beispielsweise Google – den Platz überlässt, da die Geräte deutlich günstiger und ähnlich gut sind. Nun scheint sich aber eine große Veränderungen anzubahnen, wie es aus Apple-Kreisen heißt.

Wenn es nach Analyst Kuo geht, wird Apple eine ähnliche Taktik verfolgen wie schon bei den letzten Master-Releases der Macbook Pro-Reihe. Man hat zuerst einen überzogenen Preis angeboten und finanziert sich damit die komplette Forschung und auch das Marketing dahinter. Wenn dies abgedeckt ist, bekommt das MacBook einen neuen Prozessor und vielleicht noch mehr RAM und der Preis wird leicht nach unten korrigiert. Somit kann man mehr Kunden ansprechen und auch den Markt weiterhin beflügeln. Wer also nicht unbedingt ein MacBook Pro benötigt, sollte vielleicht auf nächstes Jahr warten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Betatest von macOS 10.12.2 und iOS 10.2 (Update)

Die nächsten Updates für Apples aktuelle Betriebssysteme werfen ihren Schatten voraus. Das kalifornische Unternehmen hat macOS 10.12.2, iOS 10.2, tvOS 10.1 und watchOS 3.1.1 als Betaversionen veröffentlicht. Die Betriebssystemupdates enthalten Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen sowie kleinere Verbesserungen und beheben Sicherheitslücken und weitere Fehler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Software-Chef: Ein Touchscreen am Mac ist der falsche Weg

Apples Software-Chef Craig Federighi hat in einem Interview mit dem TV-Sender CNET dargelegt, warum Apple sich für die Touch Bar als Tastaturerweiterung für das MacBook Pro und damit gegen einen Touchscreen am Mac entschieden hat. Solange man ein Gerät wie das iPhone oder iPad in Händen hält, ist der Touchscreen Federighi zufolge die bestmögliche Art […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Lineup: Größere SSDs im Online Store jetzt günstiger

512 GB und 1 TB Flash-Speicher für Macs sind günstiger geworden.

Das MacBook Pro 2016 finden viele Interessenten noch zu teuer. Doch Apple hat im Zuge der Vorstellung an anderer Stelle an der Preisschraube gedreht – nach unten: Die Kosten für größere verbaute Festplatten, also 512 GB und 1 TB Speicher, sind gefallen.

iMacs 2015

Diese Reduzierung gilt auch für alte Mac-Modelle. Zwischen 100 und 200 Euro günstiger als zuvor sind die beiden größten Festplatten-Optionen geworden.

Und hier alle neuen Preise im Überblick:

Extratipp: Neues MacBook Pro 2016 bereits mit Rabatt

Wer sich für ein neues MacBook Pro 2016 interessiert, kann jetzt bereits das erste Rabatt-Angebot nutzen:


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Scanner „Scanbot“: Pro-Version kostenlos für Telekom-Kunden

Scanbot 500Telekom-Kunden können diese Woche die Pro-Version des PDF-Scanners Scanbot kostenlos erhalten. Die von uns schon diverse Male vorgestellte App macht das iPhone zum Dokumenten-Scanner für die Hosentasche. Scanbot erstellt über die iPhone-Kamera PDF- oder JPG-Dateien mit bis zu 200 dpi Auflösung. Dabei ist das Scannen von mehrseitigen Dokumenten möglich und die aufgenommenen Bilder werden dank […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: MacBook-Pro.Modelle werden nächstes Jahr billiger

Analyst: MacBook-Pro.Modelle werden nächstes Jahr billiger

Apples Preisschock bei seinen jüngsten Profi-Notebooks wird angeblich mit der nächsten Generation abgemildert, sagt ein überlicherweise gut informierter Analyst. Auch einen anderen Wunsch wird Apple 2017 angeblich erfüllen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Acht Euro gespart: Telekom verschenkt Scanbot Pro

Shortnews: Im Rahmen der regelmäßigen MegaDeal-Aktion der Deutschen Telekom erhalten Kunden des Konzerns die Pro-Funktionen der Scanner-App Scanbot derzeit geschenkt. Das Angebot gilt noch eine Woche.

img_0451

Mit Scanbot könnt Ihr Dokumente über die Kamera eures Handys einscannen und weiterverarbeiten. Die sonst acht Euro teure Pro-Version erlaubt zudem eine automatisch Texterkennung sowie Passwort- und Touch ID-Schutz.

Scanbot bringt Ihre Dokumente präzise, hochwertig und in Sekunden von Papier aufs Smartphone oder Tablet. Speichern Sie Ihre Scans in Ihrer bevorzugten Cloud und teilen Sie sie mit Freunden. Telekom Kunden erhalten exklusiv die Scanbot Pro App im Wert von 5,99 € oder 7,99 € im Mega-Deal geschenkt.

Um den Deal zu aktivieren müsst ihr Scanbot zunächst aus dem App Store herunterladen, ohne das Programm zu öffnen. Steuert dazu diese Seite auf eurem Smartphone an. Dort müsst ihr anschließend auf „Deal aktivieren“ klicken. Schaltet dazu euer WLAN aus, damit euch die Telekom identifizieren kann. Dann sollten euch die Pro-Funktionen zur Verfügung stehen.

WP-Appbox: Scanbot 6 - PDF Dokumenten & QR-Code Scanner (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zombie Anarchy: neues Action-Strategiespiel von Gameloft

Gameloft hat in der vergangenen Woche sein neues Action-Strategiespiel Zombie Anarchy ™: Strategy, War & Surval (AppStore) für iOS veröffentlicht. Wir wollen euch den Gratis-Download kurz vorstellen.

Die Welt wird von einer Zombie-Apokalypse heimgesucht. Ihr versucht als einer der letzten Überlebenden dieser zu entgehen und eröffnet eine Basis für Überlebende auf einem abgesperrten Grundstück. In klassischer F2P-Strategiespiel-Manier müsst ihr diese nun natürlich Schritt für Schritt ausbauen, um so mehr Möglichkeiten und Ressourcen zu generieren und immer mehr Überlebenden ein neues Zuhause zu geben.
Zombie Anarchy iOSZombie Anarchy iPhone iPad
Ebenfalls typisch sind die Kämpfe, in denen ihr nicht nur von Zombies besetzte Orte erobert, um Ressourcen einzusammeln, sondern auch die Basen anderer Spieler attackieren könnt. Daher ist es auch wichtig, dass ihr eure eigene Basis schützt.

Kämpfen mit Auto-Feuer

Die Kämpfe laufen dann recht klassisch ab, wobei ihr mehr Möglichkeiten habt als bei vielen anderen Genre-Konkurrenten. Per Taps könnt ihr die Helden eurer stetig wachsenden Armee über die Schauplätze dirigieren und so für Tod und Zerstörung unter den Zombies sorgen. Geschossen wird von alleine.
Zombie Anarchy iOSZombie Anarchy iPhone iPad
Natürlich warten auch in Zombie Anarchy ™: Strategy, War & Surval (AppStore) die üblichen Wartezeiten und In-App-Angebote auf euch, die zu diesen Spielen wie das Amen in der Kirche gehören. Wen dies nicht stört und wer Spiele dieser Art mag, findet mit Zombie Anarchy ™: Strategy, War & Surval (AppStore) ein neues und auf den ersten Blick gelungenes F2P-Strategiespiel mit schöner Grafik für iOS vor.

Zombie Anarchy iOS Trailer

Der Beitrag Zombie Anarchy: neues Action-Strategiespiel von Gameloft erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Beigeschmack: Instapapers Premium-Funktionen ab sofort kostenlos verfügbar

Sehr überraschend ereilte uns bereits gestern Abend die Nachricht, dass Instapaper seine Premium-Funktionen alle Nutzer freigibt - und zwar kostenfrei. Damit ist es nicht nur möglich Artikel von Webseiten später zu lesen, sondern auch ohne Werbung, mit einer Volltextsuche und vielen weiteren Extras. Klingt zu gut, um wahr zu sein oder? Einen kleinen Haken könnte es bei der Sache geben. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preissenkung beim Mac: Apple berechnet weniger für SSD-Upgrades

Apples Preispolitik stößt auch bei eingefleischten Apple-Fans zunehmend auf Kritik. Insbesondere die jüngst aktualisierten MacBook Pro, welche auch in der günstigsten Ausführung ohne Touch Bar und Touch ID nicht unter 1.699 Euro zu haben ist, empörte viele Kunden. Ein besonderer Stein des Anstoßes bildete die Tatsache, dass der Rest des Mac-Portfolios trotz veralteter Hardware immer noch zum gl...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple senkt Preise für SSD-Upgrade-Optionen

Das „hello again“ Event liegt knapp eine Woche hinter uns. Apple hatte Ende Oktober unter anderem das neue MacBook Pro 2016 mit Touch Bar und ohne Touch Bar vorgestellt (hier 150 Euro Rabatt sichern). Darüberhinaus gab es ein paar weitere Veränderungen innerhalb der Mac-Familie. Das 11 Zoll MacBook Air sowie das 13 Zoll non-Retina MacBook Pro sind entfallen. Wie sich nun zeigt, hat Apple auch die Preise für die SSD-Upgrade-Optionen deutlich gesenkt.

macbook_pro_2016

Preissenkung: SSD-Upgrade-Optionen beim Mac

Egal ob, MacBook Air, MacBook, Mac Pro, Mac mini oder MacBook Pro. Apple bietet die jeweiligen Macs in einer Standard-Konfiguration an. Darüberhinaus könnt ihr die Geräte individuell aufrüsten lassen. Es steht je nach Modell, ein schnellerer Prozessor, mehr Arbeitsspeicher und eben mehr Festplattenspeicher zur Verfügung.

Im Zuge der neuen Macs, hat Apple die Preise für das SSD-Upgrade deutlich gesenkt. Wir müssen nicht darüber diskutieren, dass mehr SSD-Speicher immer noch einen ordentlichen Aufpreis mit sich bringt, aber zumindst hat Apple die Preise deutlich gesenkt.

Blicken wir beispielshalber auf das 13 Zoll MacBook Air. Bis dato kosteten 512GB als Upgrade-Option zum 256GB Modell 360 Euro. Ab sofort werden 240 Euro fällig. Da fällt es einem zumindest ein Stück leichter, etwas mehr Speicher zu verbauen.

Diese neuen Preise ziehen sich durch die gesamte Mac-Familie. Kosteten früher 512GB SSD einen Aufpreis zwischen 300 und 400 Euro, so sind es jetzt nur noch zwischen 200 und 300 Euro. Bei der Option für 1TB ist es ähnlich. Die 1TB Option beim neuen MacBook Pro 2016 als Aufpreis zur 512GB Variante, berechnet Apple mit 480 Euro. (Danke Timo)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Später-Lesen-Dienst Instapaper macht Premium-Funktionen kostenlos

Später-Lesen-Dienst Instapaper macht Premium-Funktionen kostenlos

Nach der Übernahme durch Pinterest soll die App für iOS und Android künftig nichts mehr kosten. Abos werden zurückgebucht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8 mit OLED-Bildschirm: Konzept aufgetaucht

Nachdem sich die Berichte um das kommende iPhone immer stärker häufen, beginnen viele Nutzer zu überlegen, wie die nächste Smartphone-Generation aus dem Hause Apple aussehen könnte - nicht nur Anwender stellen sich diese Fragen, sondern auch Grafiker und Designer. Von einem solchen Designer stammt das neueste Konzept, welches ein mögliches iPhone 8 zeigen soll. Sicher wird das Gerät nicht ge...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

just SPENT: Einfacher Ausgaben-Manager fürs iPhone gerade gratis

Ihr wollt eure Ausgaben im Blick behalten? Mit der aktuell kostenlosen iPhone-App just SPENT könnt ihr alle Ausgaben festhalten.

just SPENT

Zwei Euro beim Bäcker, fünf Euro beim Kiosk, 1,80 Euro für die Zeitung und 2,20 Euro für das Bus-Ticket. Solche Kleckerbeträge läppern sich und können pro Monat einen beachtlichen Teil der Ausgaben einnehmen, die man unterschätzt. Wer die spontanen und kleinen Ausgaben tracken möchte, kann heute zur kostenlosen iPhone-App just SPENT (App Store-Link) greifen.

Auf den ersten Blick erinnert just SPENT ein wenig an Next, ist aber noch ein wenig einfacher gestaltet. Über den Plus-Button am unteren Rand lässt sich eine neue Ausgabe erfassen, optional genügt auch ein Wisch nach unten. Neben dem Betrag und einer Kategorie könnt ihr auch den Ort beziehungsweise den Kiosk/Shop/Supermarkt hinzufügen. Mit einer einfachen Wischgeste nach links lässt sich ein Eintrag löschen, eine entgegengesetzte Geste kopiert den Eintrag.

Ausgaben einfach mit just SPENT festhalten

Neben einer einfachen Export-Funktion als Excel-Datei gibt es auch einfache Statistiken, die die Ausgaben in einem Kuchendiagramm nach Tag, Monat oder Jahr darstellen. Die sonst 99 Cent teure App integriert zudem ein Heute-Widget, das die neusten Ausgaben auflistet. just SPENT funktioniert, ist einfach zu bedienen und fokussiert sich wirklich nur auf das Eintragen von spontan Ausgaben. Monatliche Ausgaben, ein fester Gehaltseingang oder individuelle Kategorien gibt es in just SPENT nicht.

Als Gratis-Download macht just SPENT eine gute Figur, wer möchte kann einen Währungsrechner für 99 Cent per In-App-Kauf erwerben. Ausgaben können immer nur täglich eingetragen werden, möchte man Ausgaben für einen zurückliegenden Tag oder für ein anderes Datum eintragen, muss man den In-App-Kauf “Datumsauswahl” für 99 Cent tätigen. Wenn ihr strikt alle spontanen Ausgaben eintragt, könnt ihr am Ende des Monats sehen, wie viel Geld ihr nebenbei ausgebt. Und ich bin mir fast sicher: Das ist ein beachtlicher Betrag, mit dem ihr nicht gerechnet habt.

WP-Appbox: just SPENT - Haushaltsbuch App (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel just SPENT: Einfacher Ausgaben-Manager fürs iPhone gerade gratis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 und 7 Plus diamantschwarz: Neue Folien verhindern Kratzer

Ein neues Kickstarter-Projekt will Kratzer im iPhone 7 und iPhone 7 Plus verhindern.

Dazu werden aufwändige Materialien aus dem Autobau verwendet werden. Die dort zum Einsatz kommenden Folien sind besonders resistent und sollen nun auf dem iPhone genutzt werden.

Die so erzeugten Folien sind 0,2 mm dick und stecken Kratzer problemlos weg.

naked-cases-iphone-skin

iPhone 7 Skin aus Auto-Materialien

Für die diamantschwarzen iPhones wurde auch ein eigenes Skin entwickelt. Im Gegensatz zu normalen Cases sind die Skins extrem dünn, leicht – und sie verändern das Aussehen nicht beziehungsweise nur minimal.

Ab einer Unterstützung von ca. 22 Euro könnt Ihr bereits eine Folie erwerben. Alle Infos zu dem Projekt könnt Ihr auf der Kickstarter-Seite der Macher nachlesen.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Spekulationen um längere AirPods-Verschiebung

Apples AirPods

Die komplett drahtlosen Stöpsel mit Siri-Funktion könnten laut Angaben aus der chinesischen Lieferkette das Weihnachtsgeschäft verpassen. Es gibt aber auch anderslautende Berichte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Echtes Xylophon

Dies ist ein spektakuläres Xylophon, das für jeden entwickelt wurde. Musiker werden viele verschiedenen Xylophone finden, während die Kinder Spaß haben werden, wenn sie damit spielen. Guter Sound und niedrige Latenz werden Ihr Gerät in ein Echtes Xylophon verwandeln.

WP-Appbox: Echtes Xylophon (1,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Flat für 7,99 Euro: Lidl kooperiert mit Deezer und Maxdome

Lild Abo Karten Deezer MaxdomeDer Discounter Lidl bietet ab sofort vergünstigte Streaming-Abos für Deezer und Maxdome an. Das regulär 9,99 Euro teure Deezer-Abo ist über Lidl bereits für 7,99 Euro pro Monat zu haben, Maxdome gibt es für 6,99 Euro und damit einen Euro günstiger als gewöhnlich. Die neuen Angebote sind über das Lidl-Online-Portal You erhältlich und monatlich kündbar. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store: Upgrade-Preise für 512 GB SSD und 1 TB SSD bei älteren Mac-Modellen gefallen

Für viele Nutzer war das „Hello Again"-Event in der letzten Woche eine Enttäuschung. Dies betrifft weniger das vorgestellte MacBook Pro als den Umstand, dass keine anderen Mac-Computer eine Aktualisierung erhalten haben, die es eigentlich nötiger gehabt hätten. Als kleinen Wermutstropfen hat Apple nun still und heimlich die Upgrade-Preise für größere SSD-Optionen bei den älteren Mac-Modellen reduziert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: ex libris: 15 Prozent Bonus auf iTunes-Karten

Bis zum 12. November erhalten Sie in allen ex libris Filialen 15 Prozent mehr Guthaben beim Kauf einer CHF 50.– oder 100.– iTunes Karte.

Aktion gültig vom 31. Oktober bis zum 12. November 2016 auf die iTunes-Karten im Wert von CHF 50 oder CHF 100.

Angebot gilt nur in den Filialen. Pro Person max. 3 Stück. Solange Vorrat.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods mit großen Problemen – erscheinen erst 2017

landscape-1473274382-airpods

Apple hat sich mit den kommenden AirPods sehr weit aus dem Fenster gelehnt und damit eine neue Ära im Bereich der Kopfhörer eingeläutet. Nun gibt es aber offenbar große Probleme bei der Produktion der AirPods und Apple wird die Veröffentlichung der Geräte laut neuesten Informationen wahrscheinlich in das Jahr 2017 verschieben müssen. Genau genommen, wird von Mitte Jänner gesprochen.

Woran liegt es?
Es ist immer noch nicht geklärt, warum Apple den Launch so weit nach hinten datiert hat. Wahrscheinlich wird Apple noch Probleme bei der Produktion von Einzelteilen haben, oder vielleicht auch Probleme bei der Herstellung selbst. Sollte Apple die AirPods erst im Jänner auf den Markt bringen können, wäre dies natürlich besonders schlecht, da man die Weihnachtssaison nicht mitnehmen kann und das für Umsatzeinbußen in diesem Bereich sorgen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbietet Spielereien auf Touch Bar

Mit der Vorstellung der neuen MacBook Pro mit Touch Bar bietet Apple auch entsprechende Schnittstellen für App-Entwickler an, mit denen sich die OLED-Leiste programmieren lässt. Allerdings stellt Apple erhebliche Einschränkungen bei den Verwendungsmöglichkeiten auf, wie aus der zugehörigen Dokumentation hervorgeht. Apps, die ausschließlich mit der Touch Bar funktionieren, sind verboten und auch...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RainToday: Echtzeit-Regenwarner jetzt für iOS 10 optimiert

Regnet es heute? Mit der praktischen App RainToday könnt ihr es herausfinden.

RainToday ipad

RainToday (App Store-Link) hat sicherlich in den Herbst- und Wintermonaten mehr zu tun als im Sommer. Der Regenradar wurde jetzt auf Version 2.5 aktualisiert und bietet unter anderem eine komplette Unterstützung für iOS 10 und dessen wichtigsten Funktionen. Zudem wurde das Widget überarbeitet, das ab sofort auch über die Quick Actions direkt über das App-Icon aufrufbar ist.

Möchte man die angezeigte Werbung deaktivieren, muss man zum Premium-Dienst greifen, der ab sofort direkt in RainToday auch für 3 statt direkt für 12 Monate gebucht werden kann. Als Premium-Nutzer können die Warnungen um zusätzliche Informationen wie Regen-Endzeit und –Intensität ergänzt werden.

RainToday warnt schon bis zu 60 Minuten vorab

RainToday widget

RainToday ist ein praktischer Regenwarner, der schon bis zu 60 Minuten im Voraus auf kommenden Niederschlag aufmerksam macht. Das animierte Radar-Bild in HD zeigt dabei auf der Karte genau an, wo sich die Regenwolken gerade befinden. RainToday ist weiterhin ein kostenloser Download für iPhone und iPad und finanziert sich über Werbung beziehungsweise über das Premium-Abo.

Ich selbst nutze RainToday immer wieder gerne, auch wenn ich mit den Vorhersagen aus WeatherPro schon sehr zufrieden bin. Sieht es draußen ziemlich düster aus und ich beispielsweise mit dem Rad zur Arbeit fahren möchte, öffne ich zuvor RainToday und checke die Regenlage ab, damit ich trocken im Büro ankommen kann.

WP-Appbox: RainToday - HD Regenradar (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel RainToday: Echtzeit-Regenwarner jetzt für iOS 10 optimiert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galaga Wars: Gelungene Neuauflage mit nerviger Werbung

Galaga Wars IphoneNamco Bandai hat mit Galaga Wars ein Remake des Arcade-Klassikers aus der Automaten-Ära am Start. Die App ist für iPhone und iPad optimiert kostenlos im App Store erhältlich. Galaga Wars ist eine durchaus gelungene Neuauflage des Originals, dies auch, weil die Entwickler das Steuersystem auf die neue Plattform ausgerichtet haben. Bei Dauerfeuer bewegt ihr das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Foxconn testet Wireless Charging für 2017er-Modellreihe

Das iPhone 7 ist seit einigen Wochen auf dem Markt und langsam beginnt die Gerüchteküche damit, Meldungen zum Nachfolgegerät zu produzieren. Auch wenn viele Leser diese frühen Gerüchte nicht als sinnvoll erachten, so geben diese frühzeitigen Berichte oft einen groben Einblick in Apples Produktplanung. Natürlich ist das nächste iPhone noch viele Monate entfernt, im Hintergrund arbeitet Apple ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Dock-Ladekabel mit LED-Effekt

iGadget-Tipp: Dock-Ladekabel mit LED-Effekt ab 4.26 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Dieses LED-Dock-Ladekabel simuliert über LEDs den Ladestrom. Je mehr Strom fließt desto schneller ist der Effekt.

Sieht einfach klasse aus!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

FollowUs – Die Applepiloten-Tipps aus Blogs & Mags

WORK-LIFE BALANCE skift: Business Travellers Are Searching for a Better Work-Life Balance: Nach einer Studie der Association of Corporate Travel Executives (ACTE) and American Express Global Business Travel wird eine gute Balance zwischen Arbeitszeit und Freizeit immer wichtiger. Durch digitale Technologien wird es einfacher unterwegs immer und überall vernetzt zu[...]

Der Beitrag FollowUs – Die Applepiloten-Tipps aus Blogs & Mags erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro, Pencil & Amaziograph: Seb Lester doodelt

Das iPad Pro ist ein vielseitiges Gerät für Designer, vor allem, wenn man den Pencil mit einbezieht.

Seb Lester, ein sehr bekannter Kalligraph, den wir hauptsächlich für sein Freihand-Kopieren zahlreicher berühmter Logos kennen, hat nun mehrere sehenswerte Videos veröffentlicht, wie er auf dem iPad pro zeichnet.

apple-pencil-seb-lester

Mit der iPad-App Amaziograph, die Mirroring von Inhalten auf mehreren Ebenen ermöglicht, fabriziert er in wenigen Sekunde sehr sehenswerte Mandala. Die vier Doodles findet Ihr im Anschluss, darunter noch eins der oben angesprochenen Freihand-Logo-Videos.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Teardown: MacBook Pro 2016 (ohne Touch Bar) auseinandergeschraubt

Vor wenigen Tagen haben wir euch bereits einen Appetizer auf das Gehäuseinnere des neuen MacBook Pro 2016 gegeben und festgestellt, dass sich die SSD tauschen lässt. Allerdings haben wir bereits auf das Teardown von iFixit gewartet. Die Reparatur-Experten verstehen es, sich Schritt für Schritt durch das Innenleben eines Gerätes zu „kämpfen“ und die einzelnen Komponenten ans Tageslicht zu befördern.

mbo16_ot_teardown_4

So sieht es im Inneren des MacBook Pro 2016 (ohne Touch Bar) aus

Wir haben bereits darauf gewartet. Nun liegt das Ergebnis vor. Die Reparatur-Experten von iFixit haben sich das neue MacBook Pro 2016 (ohne Touch Bar) geschnappt und fein säuberlich auseinandergeschraubt. Die Fotos und Erkenntnisse möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten.

mbo16_ot_teardown_2

iFixit hat das neue MacBook Pro 2016 (ohne Touch Bar) zerlegt. Die Kollegen nennen das Gerät die „Escape Edition“, da es im Vergleich zum MacBook Pro 2016 (mit Touch Bar) eine physikalische Escape-Taste besitzt.

Bereits beim Öffnen des Gerätes wird klar, dass Apple das Gehäuseinnere im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich überarbeitet hat. Im Übrigen mussten nur sechs Schrauben gelöst werden, um die Gehäuseunterseite zu öffnen. Im Anschluss daran hat sich iFixit im Innenraum Schritt für Schritt vorgearbeitet. Dabei muss allerdings ein bestimmter Weg eingehalten werden, das Komponente X nicht entnommen werden kann, bevor Komponenten Y noch nicht deinstalliert wurde. Bevor man zum Beispiel an den Akku gelant, muss das TrackPad entnommen werden.

mbo16_ot_teardown_1

Beim neuen 13 Zoll MacBook Pro (ohne Touch Bar) verbaut Apple einen 54,5Wh Akku. Dieser besitzt rund 27 Prozent weniger Kapazität als beim Vorjahresmodell, verfügt „nur“ über drei anstatt sechs Zellen, bietet jedoch die gleiche Akkulaufzeit. Beim weiteren Vorgehen kann iFixit bestätigten, dass sich die SSD des Gerätes entnehmen lässt und nicht fest mit dem Logic Board verlötet ist. Apple setzt zwar auf einen neuen SSD-Controller, der für die wahnisinnigen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten sorgt, dies sollte uns jedoch nicht weiters stören.

Stück für Stück kämpft sich iFixit weiter vor und stolpert dabei auch über die neue Tastatur. Seit dem MacBook 2015 setzt Apple auf eine Tastatur mir Butterfly-Mechanismus. Dieser wurde beim MacBook Pro noch einmal optimiert, so dass die Tasten besser erfühlt werden können und der Druckpunkt besser passt.

Es ist immer wieder beeindruckend, wie aufgeräumt es im Inneren eines MacBooks aussieht. Apple hat fast alle Komponenten des Gerätes überarbeitet. Wer jedoch glaubt, dass sich die Freundlichkeit der Reparatur dadurch deutlich erhöht, wird enttäuscht. Das MacBook Pro 2016 (ohne Touch Bar) erhält 2 von 10 Punkten für die Leichtigkeit der Reparatur. Viel mehr haben wir bei diesem kompakten Gerät auch nicht erwartet.

mbo16_ot_teardown_3

Tipp: Wir haben natürlich noch einen Tipp für euch, wir ihr euch das aktuelle MacBook Pro 2016 deutlich billiger schnappen könnt. Der Online-Händler MacTrade hat neue Gutscheine aufgelegt, mit denen ihr satten 150 Euro Rabatt aufs neue MacBook Pro erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Du nennst dich selbst Pro?" - Razer nimmt neues MacBook Pro wegen fehlendem SD-Kartenleser auf die Schippe

Mit dem neuen MacBook Pro macht Apple vieles anders und trennt sich von vielen Anschlüssen sowie Ports, die nicht nur von professionellen Nutzern lange Zeit geschätzt wurden. Um die meisten vorhanden Geräte nutzen zu können, müssen erst teure Adapter angeschafft werden. Dies ist natürlich nicht „Pro-like". Das findet auch Razer, die mit dem Razor Blade Pro einen harten Konkurrenten am Start haben

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch Touch-Karte – 195 Nationalflaggen

Raten Sie, welche Landesflagge Sie sehen! 

– 195 flags 
– Hohe Bildqualität 
– einfache Art und Weise zu nutzen – Tap: Antwort / Swipe: Zurück / Weiter 
– Zufallsauswahl bei jedem Neustart

WP-Appbox: Touch Touch-Karte - 195 Nationalflaggen (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte-Hickhack: AirPods doch in diesem Jahr?

Shortnews: Von Sicherheit kann bei diesem Gerücht auf jeden Fall nicht die Rede sein. Erst gestern berichteten wir von chinesischen Lieferanten-Quellen, die angeblich gehört haben wollen, die AirPods kämen erst im Januar 2017 auf dem Markt. Wenige Stunden später müssen wir diese Aussage aber wieder revidieren.

img_0450

Der Start der kabellosen Bluetooth-Kopfhörer wird doch noch in diesem Jahr und damit zum Weihnachtsgeschäft stattfindet. Dies berichtet nun das US-Portal AppleInsider, dessen Quellen wir deutlich höher werten als die gestrigen.

However, sources familiar with the company’s plans indicated that internally, there is no official delay until January for shipment of the wireless earbuds.

Dem Bericht zufolge gehe niemand bei Apple davon aus, dass die AirPods erst im Januar verkauft werden. Stattdessen sei sogar ein baldiger Start in Sicht. Zahlreiche Apple Stores wären bereits mit Demo-Einheiten versorgt. „Wir warten nur noch auf das Wort Start“, teilte ein Insider der Plattform gegenüber mit.

Ursprünglich sollten die AirPods bereits im Oktober auf den Markt kommen. Diesen Termin verschob Apple dann aber auf unbestimmte Zeit. Die AirPods werden zu einem Preis von 179 Euro verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kleine Bauarbeiter: Empfehlenswerte Kinder-App bekommt neue Inhalte spendiert

Auch über zwei Jahre nach der Veröffentlichung bekommt Kleine Bauarbeiter noch neue Inhalte – das kann sich durchaus sehen lassen.

Kleine Bauarbeiter 1

An dieser Stelle müssen wir dem Berliner Team Fox & Sheep ein großes Lob aussprechen: Es ist längst keine Selbstverständlichkeit, dass die im Mai 2014 veröffentliche Kinder-App Kleine Bauarbeiter (App Store-Link) auch im November 2016 noch neue Inhalte bekommt. Mit einem Update hat die Anwendung für iPhone und iPad gleich zwei neue Szenen bekommen. Der Preis bleibt unterdessen unverändert: Die Universal-App kostet weiterhin 2,99 Euro und verzichtet auf In-App-Käufe.

Bislang bot der rund 250 MB große Download sieben interaktive Szenen mit mehr als 100 kleinen und großen Animationen. Auf der riesigen Baustelle können Kinder (und neugierige Eltern) ab sofort zwei neue Szenen entdecken: Auf der Straße wird mit dem Presslufthammer die Straße geöffnet und danach mit der Raupe planiert. In der zweiten neuen Szene werden Wasserrohre und Stromleitungen verlegt.

Kleine Bauarbeiter 2

Eines hat sich auch in der neuen Version nicht geändert: Kleine Bauarbeiter beinhaltet keinen Text, keine In-App-Käufe und keine Werbung. Das Spiel richtet sich laut Entwickler-Angaben an Kinder zwischen zwei und sechs Jahren, die gerne mal selbst einen Bagger oder Lastwagen steuern möchten.

Im Prinzip handelt es sich bei Kleine Bauarbeiter um ein Wimmelbild, beim dem lediglich alles in Bewegung ist. Zusätzlich sorgen die Szenen für interaktive Möglichkeiten: Man kann Zement anrühren und eine Mauer bauen, ein Haus in verschiedenen Farben streichen oder ein großes Loch ausheben. Alle Elemente der App werden dabei einfach mit dem Finger angetippt und bewegt, bei richtig durchgeführten Aktionen gibt es als Belohnung drei Sterne.

Sicherlich ist Kleine Bauarbeiter keine App, mit denen man Tage und Wochen lang Spaß haben kann. Seit dem Start im Mai 2014 hat sich der Umfang der interaktiven Anwendung aber fast verdoppelt – und das ist durchaus erwähnenswert.

Der Artikel Kleine Bauarbeiter: Empfehlenswerte Kinder-App bekommt neue Inhalte spendiert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karte bei Ex Libris günstiger

Im Monat November bietet Ex Libris in seinen Filialen die 100.- und 50.- Franken iTunes-Karte 15% günstiger an. Die Aktion gilt bis zum 12. November 2016. Danke Adrian für den Hinweis. Angebot gilt nur in den Filialen. Den iTunes Bonus-Code findest du auf dem Kassenbon. Nicht kumulierbar. Pro Person max. 3 Stück. Solange Vorrat. bildschirmfoto-2016-11-02-um-00-08-36 Original article: iTunes Karte bei Ex Libris günstiger
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods: Verkaufsstart laut internen Dokumenten erst Januar 2017

Apple stellte am 07. September zusammen mit dem iPhone 7 die neuen Apple AirPods vor. Nach viel Häme und diversen Vergleichen mit den Aufsätzen elektrischer Zahnbürsten stellte sich durch Analysen heraus, dass das Kundeninteresse gewaltig ist. Bei der Präsentation kommunizierte Apple einen Verkaufsstart Ende Oktober, diese Angabe war auch bis letzte Woche auf der Webseite zu finden. Dann gab...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3.1: So passen Sie das neue Atem-Feature an Ihre Bedürfnisse an

Mit der Apple Watch beschränkt sich Apple nicht nur auf Fitness-Funktionen, sondern möchte auch die Gesundheit verbessern. Dazu wurde bereits am Anfang eine Stand-Erinnerung integriert, die einen zum regelmäßigen Stehen auffordert. Mit watchOS 3.1 geht man einen Schritt weiter und möchte die Achtsamkeit mit einfachen Atemübungen fördern. Wir möchten Ihnen daher zeigen, wie Sie das Atem-Feature an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Galaga Wars“ neu für iOS: Revival eines Space-Shooter-Klassikers

Nach erfolgreich beeendetem Soft-Launch ist Galaga Wars (AppStore) gestern nun offiziell weltweit im AppStore erschienen.

Die Universal-App von Bandai Namco ist eine Neuauflage zum 35-jährigen Jubiläum des kultigen Weltraum-Shooters „Galaga“, das 1981 auf den Markt gekommen ist. Per simpler Wischer steuert ihr euer Raumschiff durch die endlosen Weiten des Alls, in denen es vor Feinden in Form von Weltraum-Insekten nur so wimmelt. Über geschickte Flugmanöver gilt es zum einen, ihren Angrifffen zu entkommen, und auf der anderen Seite sie mit eurer auf Auto-Feuer gestellten Kanone vom Himmel zu pusten.
Galaga Wars iOSGalaga Wars iPhone iPad
Abschüsse bringen euch manchmal Belohnungen in Form von Münzen und PowerUps ein. Diese solltet ihr natürlich nicht links liegen lassen, sondern fleißig einsammeln. Gerade die PowerUps können euch im Kampf um einen möglichst beachtlichen Highscore helfen, da sie zum Beispiel eure Waffe aufwerten oder euch auch einen Flügelmann zur Seite stellen. So ballert ihr nicht nur aus zwei Rohren, sondern habt auch ein zweites Leben.

PowerUps, Upgrades, Münzen und mehr

Ansonsten ist ein Durchgang bereits beim ersten Treffer der Gegner beendet – es sei denn, dass ihr euch per Werbevideo oder eben die Münzen reanimiert. Ein weiteres Einsatzgebiet der Münzen sind Upgrades, mit denen ihr die Wirkzeiten der PowerUps verlängern könnt. Zudem könnt ihr mit den Münzen neue Sektoren im Weltall freischalten und durch Missionen Belohnungen verdienen.
Galaga Wars iOSGalaga Wars iPhone iPad
Auch neue Raumschiffe bietet Galaga Wars (AppStore), die es aber nur für je 0,99€ per IAP gibt. Dafür wird aber dann auch die Werbung deaktiviert. Die müsst ihr aber nicht unbedingt ausgeben, wenn euch ein Raumschiff ausreicht in diesem durchaus unterhaltsamen, actionreichen und bunten Space-Shooter-Revival für iOS.

Galaga Wars Trailer

Der Beitrag „Galaga Wars“ neu für iOS: Revival eines Space-Shooter-Klassikers erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods-Alternative: Air von Crazybaby sollen im Januar erhältlich sein

Crazybaby Air OhrhoererKurz und knapp „Air“ nennt der bereits mit verschiedenen Lautsprechersystemen auf dem Markt präsente Hersteller Crazybaby seine Alternative zu Apples AirPods. Die drahtlosen Ohrhörer sollen bereits ab Januar zu Preisen ab 89 Dollar (für Vorbesteller, zuzüglich Steuer) ausgeliefert werden. Optisch machen die kleinen Knöpfe durchaus etwas her, und wenn wir dem Hersteller glauben, hat es […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods verspäten sich: Apple-Bestellungen treiben Zuliefererumsätze

AirPods Thumb

Inzwischen haben wohl die meisten Zuschauer, die seit der iPhone-Keynote auf die gezeigten AirPods warten gemerkt, dass es mit der Veröffentlichung im Oktober nichts geworden ist. Und womöglich müssen Kunden noch deutlich länger auf die ersten Bluetooth-Kopfhörer von Apple warten.

Apple hat mit dem iPhone 7 die Klinke abgekündigt und stellte kabellose Kopfhörer vor, die alles viel besser machen sollen. Nur stellt sich jetzt für alle Besitzer des neuen Flaggschiffs die Frage, wo bleiben die AirPods? Ursprünglich für Oktober angekündigt, verspätet sich der Start womöglich noch um mehrere Monate. So dürften Kunden erst Anfang 2017 zugreifen können.

Zuliefererkreise: Launch erst im Januar

Die asiatische Digitimes beruft sich in einem Bericht nun auf einen Zulieferer, dessen Aussage man dort so deutet, dass Apple die Auslieferung der AirPods erst im Januar kommenden Jahres beginnt. Inventic, so der Name des genannten Unternehmens, rechne durch Apple AirPod-Bestellungen mit einem Umsatz-Plus von 7% in 2016. Dieser Auffassung widerspricht allerdings ein anderer Bericht, der sich auf Apple-Kreise bezieht. Darin heißt es, die AirPods werden definitiv noch dieses Jahr in den Verkauf gehen, ein Start in 2017 sei für Apple keine Option. Bei einer stichprobenartigen Befragung durch AppleInsider zeigte sich darüber hinaus, dass bereits sechs von zehn befragten Apple Stores mit Demo-Geräten ausgestattet seien. In einigen Stores waren die Mitarbeiter nur noch auf den Startschuss die Kopfhörer den Käufern vorzuführen. Die Kopfhörer werden für 180 Euro im deutschen Markt angeboten werden. Wollt ihr zuschlagen?

The post AirPods verspäten sich: Apple-Bestellungen treiben Zuliefererumsätze appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu als Beta: Sonos-Lautsprecher direkt über die Spotify-App anwählen

Sonos-Laustprecher können jetzt auch direkt in der Spotify-App angesprochen werden.

sonos spotify

Sonos stellt unglaublich gute und tolle Multiroom-Lautsprecher her, die aber auch recht kostenintensiv sind. Ich selbst setze aktuell immer noch auf AirPlay und Bluetooth. Wer in den eignen vier Wänden Musik per Sonos streamt, bekommt jetzt noch mehr Komfort, denn Sonos und Spotify (App Store-Link) sind jetzt beste Freunde.

Wer am öffentlichen Sonos-Betaprogamm teilnimmt, kann ab sofort die Lautsprecher nicht nur über die Sonos-App ansteuern, sondern auch direkt über Spotify mithilfe von Spotify Connect. Wer also Spotify als Musikdienst nutzt, muss so nicht mehr die Applikation wechseln. Natürlich funktioniert die Bedienung weiterhin auch über die Sonos-App – mit Spotify Connect bietet man aber nun eine zusätzliche Option, die sich vor allem an Spotify-Fans richtet.

Spotify erkennt Sonos-Lautsprecher sofort

Damit die Verbindung zwischen Sonos und Spotify funktioniert, wird ein Premium-Abo vorausgesetzt. Dann habt ihr Zugriff auf alle Lautsprecher oder ganze Räume. Zur Nutzung ist die Beta-Version 7.0 der von Sonos-App zwingend erforderlich.

WP-Appbox: Spotify Music (Kostenlos*, App Store) →

WP-Appbox: Sonos Controller (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Neu als Beta: Sonos-Lautsprecher direkt über die Spotify-App anwählen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: Gatekeeper jetzt noch resoluter

Apple hat an vielen Schrauben im neuen macOS Sierra gedreht, doch an einer ganz besonders. Denn Gatekeeper tritt jetzt noch resoluter auf, in Bezug auf Software von Drittherstellern. Das allerdings nur auf den ersten Blick. Immerhin haben sich die Systemeinstellungen geändert. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen, und wie die Änderung Sie betrifft.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-RPG „Devilian“ von Gamevil: kostenlos vorregistrieren und iPad Air 2 gewinnen (Erinnerung)

Update vom 02. November 2016 um 08:03h:
Eine kleine Erinnerung an unser aktuelles Gewinnspiel, bei dem ihr ein nagelneues iPad Air 2 gewinnen könnt! Artikel vom 28. Oktober 2016 um 08:21h:
Ihr liebt düstere Action-RPGs? Dann könnt ihr euch auf Devilian von Gamevil freuen. Und das Beste an der ganzen Sache: Mit etwas Glück spielt ihr den Titel in Kürze auf eurem neuen iPad Air 2! Wie das? Mit unserem neuen Devilian-Gewinnspiel! Fangen wir erst einmal mit dem Spiel an, um die Spannung hochzuhalten. Mit Devilian wird Gamevil in absehbarer Zukunft ein neues Action-RPG für iOS und Android veröffentlichen. Der Titel bringt actionreiches Geschnetzel in toller Optik. Wann das Spiel genau erscheinen wird, können wir euch aktuell leider noch nicht sagen. Ihr könnt euch aber sicher sein, dass wir euch auf dem Laufenden halten. Wollt ihr euch von Gamevil informieren lassen und dabei noch 200.000 Gold und mythisches Rüstungsticket abgreifen, könnt ihr euch jetzt vorregistrieren.

Devilian Teaser Trailer

iPad Air 2 Gewinnspiel

Und nun zum Gewinnspiel! Ihr wolltet schon immer ein nagelneues iPad Air 2 haben? Dann hätten wir hier eines für euch herumliegen, das mit etwas Glück schon bald euch gehören kann. Macht einfach bei unserem Gewinnspiel, das wir in Kooperation mit Gamevil anlässlich der Vorregistrierung für das neue Action-RPG Devilian durchführen, teil. Unter allen Teilnehmern verlosen wir ein iPad Air 2 in Spacegrau mit Wi-Fi und 64 GB Speicher. Wie ihr teilnehmen könnt, erfahrt ihr jetzt:
  1. Registriere dich auf dieser Seite vollkommen kostenlos und unverbindlich für Devilian vor. Einfach E-Mail-Adresse eingeben und „Jetzt registrieren“ anklicken.
  2. Danach öffnet sich ein kleines Info-Fenster „Geschafft! Vielen Dank…“. Das letzte Wort in diesem Fenster vor dem Button zum Schließen ist das Lösungswort.
  3. Schreibe uns eine E-Mail mit dem Lösungswort als Inhalt und dem Betreff „Devilian Gewinnspiel“ an gewinnspiel@iplayapps.de
  4. Fertig! Mit etwas Glück kommt das iPad Air 2 in Kürze zu dir nach Hause!

Teilnahmeschluss ist der 04.11.2016 um 24 Uhr. Unter allen Teilnehmern ziehen wir anschließend den glücklichen Gewinner. Dieser wird dann zeitnah benachrichtigt und erhält nach Übermittlung der Adresse den Gewinn per Post zugestellt. Die Daten werden nicht weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück! Der Beitrag Action-RPG „Devilian“ von Gamevil: kostenlos vorregistrieren und iPad Air 2 gewinnen (Erinnerung) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

gTasks Pro – Aufgaben-Manager für Google Task GMail To Do Liste und Erinnerungen

● Leistungsfähiger und intuitiver Aufgabenmanager mit schlichten iPhone Standarts – akkurate und einfache Anwendungsoberfläche.
● Unterstützt die Synchronisierung mit Gmail™/Google Apps™ mit sicherer https Verbindung.
● Alarm für anstehende Aufgaben einschliesslich Alarmwiederholung (täglich, wöchentlich…) .
● Location based Alarm, wie zB „Wenn ich nach Hause kommen“, oder „Wenn ich in der Nähe bin das Einkaufszentrum“ „Als ich das Büro verlassen“. Aufgrund der Hardware-Beschränkungen, ist diese Funktion nur zur Verfügung, auf dem iPhone 4 und höher, iPad 2 GSM und höher, mit iOS 5.0 und höher.
● Aufgabeneinrückung mit Hierarchie.
● Individualisierbare Aufgabenliste.

WP-Appbox: gTasks Pro - Aufgaben-Manager für Google Task GMail To Do Liste und Erinnerungen (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-Runner „God of Blades“ mal wieder kostenlos laden

Action-Runner „God of Blades“ mal wieder kostenlos laden

Gut zwei Jahre nach dem letzten Kostenlos-Angebot könnt ihr God of Blades (AppStore) von White Whale Games aktuell mal wieder für lau auf eure iPhones und iPads laden.

Normalerweise kostet die Universal-App 2,99€, die ihr nun mal wieder komplett sparen könnt. Das Spiel ist ein Action-Runner, in dem ihr durch verschiedene 2D-Umgebungen rennt und mit eurem mitgeführten Schwert allerhand sich euch in den Weg stellende Monster niedermetzeln müsst. Hierfür ist vor allem das richtige Timing wichtig.
God of Blades für iOS
Ganz taufrisch ist God of Blades (AppStore) aber nicht mehr, sondern hat bereits 4 Jahre auf dem Buckel – ist also fast schon ein iOS-Klassiker… Das sich der aktuell kostenlose Download dennoch lohnt, zeigt unsere Spiele-Vorstellung von damals. Auch im AppStore kommt der Titel gut an und im Schnitt vier Sterne. Also einfach mal für lau ausprobieren…

Der Beitrag Action-Runner „God of Blades“ mal wieder kostenlos laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Gadget-Watch] Neu von Fitbit: Fitbit Flex 2 und Fitbit Charge 2

Wenn es um Fitness-Tracker geht, kann man Fitbit ohne Zweifel zu den Pionieren auf diesem Sektor zählen. Nachdem man bereits in den vergangenen Jahren große Erfolge mit seinen Trackern feiern konnte, hat man nun mit dem Fitbit Charge 2 und dem Fitbit Flex 2 die jeweils zweite Generation zwei seiner beliebtesten Produkte vorgestellt. Der Fitbit Flex 2 (€ 99,95 bei Amazon) punktet dabei vor allem mit seinem schlanken und wahlweise unauffälligen oder modischen Design und dient sowohl als Schrittzähler, als auch für die Auswertung von Workouts bis hin zum Schwimmen. Dabei errechnet das Armband die täglich zurückgelegte Entfernung sowie die dabei verbrannten Kalorien. Trägt man den Flex 2 auch nachts, hilft er zudem auch bei der Analyse des Schlafverhaltens. Ein kleiner Vibrationsmotor im Inneren dient der Erinnerung an nötige Bewegungen und informiert den Träger auch bei eingehenden Benachrichtigungen auf dem verbundenen iPhone. Der integrierte Akku hält bis zu fünf Tage durch, ehe er neu geladen werden muss. Im Rahmen einer "Designer Collection" bietet Fitbit verschiedenes Zubehör für den Fitness-Tracker an. Der Fitbit Flex 2 kann ab sofort über den folgenden Link zum Preis von € 99,95 bei Amazon erworben werden: Fitbit Flex 2



YouTube Direktlink

Der Fitbit Charge 2 (€ 158,99 bei Amazon) ist weniger ein Fitness-Tracker, als mehr eine Fitness-Armbanduhr. Zusätzlich zum einfachen Schrittzähler verfügt das Gerät nämlich auch noch über einen Herzfrequenzmesser, eine GPS-Funktion und ein Display, über das es die wesentlichen Informationen direkt am Handgelenk anzeigt. Ähnlich wie die erste Generation der Apple Watch handelt es sich bei der GPS-Funktion alleridngs um ein sogenanntes "verbundenes GPS", bei dem der Charge 2 auf den GPS-Chip des verbundenen iPhone zugreift. Ist dies gegeben, lassen sich Läufe, Wanderungen, Radfahren und andere Sportarten automatisch aufzeichnen. Fitbit spricht hierbei von "SmartTrack". Zudem bietet der Charge 2 auf Basis der ermittelten Herzfrequenzwerte auch personalisierte und begleitete Entspannungs- und Atemübungen, sowie erweiterte Trainingsoptionen an. Der Fitbit Charge 2 kann ab sofort zum Preis von € 158,99 über den folgenden Link bei Amazon erworben werden: Fitbit Charge 2



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple engagiert Dr. Ricky Bloomfield für HealthKit und ResearchKit

Der Arzt Dr. Ricky Bloomfield arbeitet jetzt für Apple. Der Experte zählt zu den frühen Verfechtern von HealthKit und ResearchKit. Sein Wechsel zu Apple wurde von einem seiner Kollegen auf Twitter verkündet. Apple hat die Übernahme inzwischen bestätigt.

210_bloomfieldrickyjr_0

Bloomfield war bisher in einem Krankenhaus beschäftigt und war dort für den Bereich „Mobile Strategy“ zuständig. Mit seiner Hilfe wurde die Heilanstalt zur ersten Institution, die HealthKit in ihr System integriert hat. Später wurde auch ResearchKit hinzugefügt. Mit diesem Analysewerkzeug konnte eine Studie zum Autismus von Kindern erstellt werden.

Autismus-Experte hilft Programmierern

Bloomfield ist ein Experte in diesem Bereich. Mit einer speziellen App wurden Experimente mit Kindern durchgeführt. Man zeigte ihnen kurze Videos und zeichnete ihre Reaktionen auf. Ärzte konnten daraufhin entscheiden, ob das betroffene Kind an Autismus leidet oder nicht. Mit dieser Erkenntnis konnten daraufhin die Eltern informiert werden.

In letzter Zeit wurden zahlreiche Experten in das Health-Team Apples aufgenommen. Im September kam der Arzt Mike Evans aus Toronto dazu. Er betreibt unter anderem den bekannten Youtube-Kanal DocMikeEvans. Mit hilfe von Zeichentrick-Clips erklärt er dort medizinische Zusammenhänge für das breite Publikum.

Eine weitere Neueinstellung ist der Stanforder Arzt Rajiv Kumar. Dieser hatte sich durch eine Anwendung für Diabetes-Patienten einen Namen gemacht. Ein weiterer ist Stephen Friend, der an zahlreichen ResearchKit-Apps mitgewirkt hat.

Welche Rolle Ricky Bloomfield nun bei Apple spielen wird, wurde noch nicht mitgeteilt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.5.3 veröffentlicht

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Widersprüchliche Berichte im Netz: Wann kommen die AirPods?

Im Internet wird derzeit heiß über den Erscheinungstermin der AirPods diskutiert. Wann kommen Apples neue Kopfhörer in den Handel?

AirPods

Mit dem eigentlichen Termin ist es nichts geworden. Im September hat Apple die neuen AirPods zwar für Oktober angekündigt, pünktlich auf den Markt gekommen sind sie aber nicht. Laut Apple sollen die neuen kabellosen Kopfhörer “bald” erhältlich sein. In der Internet-Welt werden nun verschiedene Termine gehandelt.

Wie chinesische Medien kürzlich aus Zuliefererkreisen erfahren haben wollen, soll die Auslieferung der AirPods erst im Januar erfolgen. Wer jetzt schon die Hände über dem Kopf zusammenschlägt und sich darüber ärgert, dass die AirPods nicht unter dem Weihnachtsbaum liegen werden, darf sich nun aber direkt wieder beruhigen.

Nach den Berichten aus China hat der bekannte US-Blog Apple Insider direkt in Cupertino nachgefragt, dort würde man “Gerüchte und Spekulationen” aber nicht kommentieren. Aus sicheren Quellen wolle man aber erfahren haben, dass die AirPods “niemals bis in den Januar verschoben werden”. Schon jetzt wären in sechs von zehn Apple Stores Demo-Geräte verfügbar und Mitarbeiter entsprechend geschult, hier fehlt nur noch das “Go” von Apple, damit die AirPods den Kunden präsentiert werden können.

Am Ende sind es auch nur Kopfhörer

Wir finden: Ob die AirPods nun im Oktober gekommen wären, im November oder Dezember kommen oder doch auf Anfang 2017 verschoben werden, spielt absolut keine Rolle. Apple muss zwar liefern, am Ende wäre es aber viel ärgerlicher, wenn es möglicherweise zu Problemen kommen würde. Andere Hersteller haben das bei ihren Geräten ja erst kürzlich schmerzlich feststellen müssen. Allerdings: Mit dem Oktober-Starttermin hat sich Apple weit aus dem Fenster gelehnt. Das ist der einzige Punkt, den man den Herrschaften aus Cupertino ankreiden kann. Und am Ende sind die AirPods dann auch nur ein Paar Kopfhörer…

Der Artikel Widersprüchliche Berichte im Netz: Wann kommen die AirPods? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GraphicConverter 10.2 bietet Erweiterung für Apples Fotos-App

Fotos Erweiterung GraphicconverterDer Mac-Bildbearbeitungsklassiker GraphicConverter ist mit einer langen Liste kleinerer Neuerungen und Verbesserungen in Version 10.2 erschienen. In jedem Fall erwähnenswert ist hier die neu hinzugefügte Fotos-Erweiterung „Bearbeiten mit GraphicConverter 10“. Fotos-Erweiterungen, ihr erinnert euch, kamen vor einem Jahr mit dem Update von Apples Fotos-App für den Mac unter OS X El Capitan. Programme von Drittanbietern […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: So aktivieren Sie Ortsvorschläge für Termine

Apple bemüht sich bereits seit geraumer Zeit seine Betriebssysteme intelligenter zu machen. Mit iOS 10 hat man dazu noch mehr prädiktive Funktionen integriert. So kann die Kalender-App nicht mehr nur Wegzeiten für Termine automatisch voraussagen, sondern hilft Ihnen auch beim Ausmachen von Terminen in der Nachrichten-App oder schlägt Ihnen auch Orte beim Eintragen von Terminen vor. Wir zeigen Ihnen, wie das funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Nike+“ Watch-Armband für 17 Euro, „iPhone 7 Plus“ 163 Euro

Die Klone sind schon wieder los: Diesmal geht es um das Armband der neuen Nike+ Apple Watch.

Geschäftemacher haben die Zeit bis zum Lieferstart der Nike+ Watch am vergangenen Freitag genutzt, um täuschend ähnliche Bänder zu klonen.

nike-plus-armband-watch-klon

Wer seine Apple Watch mit so einem Nachbau in eine Nike+ Edition verwandeln will, kann sich bei Amazon das EloBeth-Armband bestellen. Es kostet 17 Euro und erinnert stark an das Original. Erhältlich ist das Accessoire sowohl für die kleine, als auch die große Version der Uhr, in 38 und 42 mm (danke, Patrick, das Originl ohne a).

Auch im iPhone-Bereich wird dieses Geschäftsgebaren immer dreister, weil es offenbar genügend Abnehmer gibt, die aufgrund der Preisunterschiede Klone bevorzugen. Es gibt auch bereits einen iPhone 7 Plus Klon, der für weitaus weniger Geld zu haben ist als das Original.

Goophone klont iPhone 7 Plus

Der Name Goophone sollte den meisten von Euch bereits bekannt sein. Der Hersteller fokusiert sich nur auf Klone von bekannten Smartphones (hier unsere Meldungen zu den Klonen vom iPhone 6, iPhone 5C, iPhone 5S und iPhone 5).

goophone-i7-bild

179 Dollar, auf den ersten Blick mehr als nur ähnlich

Das Goophone I7 Plus kostet 179 Dollar (umgerechnet 163 Euro) und sieht dem Original auf dem ersten Blick mehr als nur ähnlich. Selbst beim stark angepassten Android-Betriebssystem hat man keine Mühen gescheut, es wie iOS 10 aussehen zu lassen. Selbst 3D Touch, sämtliche Icons und mehr wurden nachgebaut.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFixit zerlegt das neue 13" MacBook Pro ohne Touch Bar

Vor knapp einer Woche hat Apple inzwischen sein neues MacBook Pro vorgestellt, nun haben die Reparaturspezialisten von iFixit das neue 13"-Modell der Reihe ohne Touch Bar in die Finger bekommen und gewohnt fachmännisch in seine Einzelteile zerlegt. Herausgefunden haben sie dabei unter anderem, dass der neue Akku in dem 2016er Modell rund 27% weniger Dampf hat als der im Vorgängermodell. Konkret sanken die 54,5 Wattstunden auf nun 49,2 Wattstunden. Nichts desto trotz hat ein kürzlicher Geekbenchtest ergeben, dass das neue Modell deutlich energieeffizienter arbeitet, als sein Vorgänger. Ein Rückgang bei der Akkulaufzeit ist hierdurch nicht zu erwarten.

Einen neuen Mechanismus konnten die Experten am Display-Scharnier entdecken. dieser rollt ein flaches Kabel auf, wenn das Display geschlossen wird und entrollt es wieder, sobald man es öffnet. Hierdurch soll das Schließen des Deckels spürbar leichter von der Hand gehen. Allerdings scheint dies aufgrund des geringeren Gewichts auch nötig gewesen zu sein. Genauer unter die Lupe genommen hat iFixit auch die neue Butterfly 2.0 Tastatur, die nun über Tasten verfügt, die am Rand offenbar ein klein wenig größer sind als die bisherigen, was es leichter macht, die korrekten Tasten zu finden und besser zu treffen. Zudem soll der Unterbau der Tasten ein wenig stabiler geworden sein, was das Schreibgefühl gegenüber der Tastatur um 12"-MacBook verberssert.

Auch iFixit bestätigt, dass sich die aus SanDisk 64GB NAND FlashSpeichermodulen und Apples SSD Controller bestehende SSD ausbauen lässt. Allerdings dürfte dies kein Vorgang für einen normalen Nutzer sein, da hierfür zunächst verschiedene weitere Komponenten entfernt werden müssten. Genauer angesehen hat man sich die neuen Lüfter des MacBook Pro. Ein neues Design und dünnere Lüfterblätter sorgen für weniger Geräusche bei einer verbesserten Lüfterleistung. Im Endeffekt erhält das 13" MacBook Pro ohne Touch Bar von iFixit eine Punktzahl von 2 von maximal 10 Punkten für die Reparierbarkeit, weswegen man sich auch bei der Ausstattung bereits beim Kauf genau überlegen sollte, welche Komponenten man benötigt. Ein späteres Nachrüsten ist nahezu unmöglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3.1: Nutzer berichten von besserer Akkulaufzeit

Shortnews: Was die Akkulaufzeit angeht, sehen viele Kunden nach wie vor einen Knackpunkt bei der Apple Watch. Offiziell hält die neue Generation der Smartwatch, die im September vorgestellt wurde, nicht länger durch, als der Vorgänger. Doch mit dem Software-Update auf watchOS 3.1 hat Apple einige Ergebnisse erzielen können.

Nutzer berichten an verschiedenen Stellen von deutlich verbesserter Akkulaufzeit seit der Aktualisierung. Die Uhr würde problemlos zwei Tage durchhalten, bei sparsamer Nutzung seien sogar drei Tage drin. Insbesondere bei der Nutzung von Workouts würden die Prozente nicht mehr so rapide fallen.

apple-watch-2

Bei MacRumors im Forum hat sich dazu schon ein ganzes Thema gefüllt.

I have a Series 1, and I had 75% battery left after 16 hours yesterday. After charging it over night, I have 97% battery after 6 hours. This is with everything turned on like location services and background app refresh. So far I haven’t had any strange reboots like I had under 3.0.

Offiziell hatte Apple mit dem Update keine Verbesserungen kommuniziert. Allerdings betrifft die Optimierung nur Geräte der Series 1 und 2 – die allererste Apple Watch mit dem alten Prozessor profitiert davon nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropzone 3: Drag-and-Drop-App für den Mac für nur 1,99 Euro

Mit praktischen Mac-Applikationen kann man das produktive Arbeiten steigern. Heute gibt es Dropzone 3 günstiger.

Dropzone 3

Mit Dropzone 3 (Mac Store-Link) können einige Handgriffe errichtetert und der Ablauf beschleunigt werden. Die App nistet sich in der Systemleiste des Macs ein und erstellt dort eine kleine Schaltzentrale. Man kann Dateien einfach dorthin ziehen, um sie in einen häufig genutzten Ordner zu verschieben oder bestimmte Aktionen durchzuführen, wie etwa einen automatischen Upload in die Dropbox oder zu Facebook. Für kurze Zeit kostet die App nur 1,99 Euro statt 9,99 Euro.

Das Icon ist flach gestaltet, auch die Benutzeroberfläche wurde optimiert. Des Weiteren unterstützt Dropzone Shortcuts, auch ist der URL-Verkürzer Goo.gl mit an Bord. Wer über AirDrop Dateien teilen möchte, wird direkt in den Finder weitergeleitet, wer die Taste ESC drückt, schließt das Grid von Dropzone 3.

Einfache Arbeitsschritte werden beschleunigt

Die gesamte Schaltzentrale kann nach den eigenen Wünschen angepasst werden. Wenn ihr Facebook nicht benötigt, muss es daher gar nicht hinzufügen – und nimmt stattdessen einfach Flickr, Pixelmator oder eine der vielen anderen von Dropzone 3 unterstützten Apps. Klasse: Wenn ein Upload mal länger dauert, kann man den aktuellen Fortschritt stets verfolgen.

Keine Frage: Alles, was man mit der Mac-App machen kann, kann man auch ohne Dropzone 3. Dann dauert es allerdings immer ein paar Sekunden länger – und das summiert sich im Laufe des Tages. Dropzone 3 ist daher auf jeden Fall ein praktisches Werkzeug, das ihr im folgenden Video auch noch einmal in Aktion sehen könnt.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

WP-Appbox: Dropzone 3 (1,99 €, Mac App Store) →

Der Artikel Dropzone 3: Drag-and-Drop-App für den Mac für nur 1,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: So vermeiden Sie Autobahnen und Mautstraßen mit der Karten-App

Seit der Einführung der Apple-eigenen Karten-App hat sich diese immer weiter und weiter verbessert. Mit jeder Software-Generation wurde sie optimiert und mit neuen Funktionen versehen. In iOS 10 gab es dann ein neues Design und coole Funktionen, wie man Sie nur von professionellen Navigationsapps kennt. Wir möchten Ihnen daher zeigen, wie Sie die Karten-App nutzen, um Autobahnen und Mautstraßen zu vermeiden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 – die erste Beta geht an den Start [inkl. Video]

iOS 10

Apple scheint wirklich sehr schnell bei der Entwicklung seiner Software geworden zu sein und veröffentlicht kurz nach iOS 10.1 schon die erste Beta-Version für iOS 10.2 und gibt damit auch sehr viele Neuerungen Preis, an denen gearbeitet werden. Beispielsweise werden wieder über 70 Emojis in das System eingefügt, die man bislang noch nicht gekannt hat. Weiters werden Einstellungen bei dem neuen Homebutton hinzufügt und iMessage bekommt neue Animationen für den Fullscreen-Modus spendiert. Aber auch unter der Haube soll sich wieder Einiges verändert haben und zu einem deutlich besseren Ergebnis führen.

Natürlich können wir euch nicht die komplette Liste an Features aufzählen, die Apple integriert hat. Aus diesem Grund haben wir euch wieder ein Video eingebettet, welches sehr gut zeigt, welche Veränderungen von Apple vorgenommen worden sind. iOS 10.2 wird wahrscheinlich erst in gut einem Monat veröffentlicht werden, aber man kann jetzt schon einen sehr guten Eindruck gewinne, wie sich Apple die nächste Version von iOS 10 vorstellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mann ändert seinen Namen in „iPhone 7“

Ein Mann aus der Ukraine hat seinen Namen in „iPhone 7“ geändert.

Der ehemals unter dem Namen Olexander Turin bekannte Apple-Fanboy hat aufgrund der Namensänderung ein kostenlose iPhone 7 gewonnen. Ein Elektronik-Store bot den ersten fünf Kunden, die sich nach dem Smartphone benennen, ein Gratis-iPhone 7 an.

iphone-7-namensaenderung

Olexander Turin heißt nun „iPhone Sim“

Umgerechnet kostet eine Namensänderung in der Ukraine keine 2 Euro – im Gegensatz zu etwa 775 Euro für das iPhone. Ein praktischer Nebeneffekt: iPhone Sim (ukrainisch für „sieben“) kann, zumindest auf englisch, noch länger behalten werden, ohne zu veralten, da Sim ja an die SIM-Karte erinnert, wie Mashable berichtet.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: