Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.898 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Fotografie
7.
Finanzen
8.
Musik
9.
Musik
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Dienstprogramme
9.
Soziale Netze
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Produktivität
4.
Unterhaltung
5.
Soziale Netze
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Wirtschaft
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Comedy

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
5.
Shawn Mendes
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
The Weeknd

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Genetikk
8.
Andreas Gabalier
9.
Various Artists
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Andreas Gruber
5.
Simon Beckett
6.
Nele Neuhaus
7.
Judy Astley
8.
Matthew Costello & Neil Richards
9.
Marc Elsberg
10.
Nadine Buranaseda
Stand: 15:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

296 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

1. November 2016

Tablets: iPad-Marktanteile steigen trotz gesunkener Verkaufszahlen

[​IMG]

Der Tablet-Markt zeigt weiter nach unten, wie ein neuer Bericht von IDC zeigt. Demnach gingen im dritten Quartal 2016 mit 43 Millionen Geräten weltweit um fast 15 Prozent weniger Tablets über die Ladentheken als noch ein Jahr zuvor. Auch die Verkäufe der iPads sind erneut gesunken – von 9,9 auf 9,3 Millionen Geräte. Trotzdem...

Tablets: iPad-Marktanteile steigen trotz gesunkener Verkaufszahlen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach LG-Partnerschaft: Apple soll sich aus dem Display-Geschäft zurückziehen

Am Donnerstag stellte Apple zwei neue Monitore vor, die per Thunderbolt 3 bzw. USB-C mit den neuen MacBook Pros verbunden werden können – sie stammen jedoch nicht von Apple selbst, sondern wurden in Zusammenarbeit mit LG entwickelt. Bislang ging man noch davon aus, dass das Thunderbolt Display, das im Juni eingestellt wurde, noch ein Comeback feiern wird. Zwischenzeitlich gab es noch Gerüchte, dass...

Nach LG-Partnerschaft: Apple soll sich aus dem Display-Geschäft zurückziehen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skylake – der Grund für die Limitierung der Thunderbolt-Bandbreite und RAM-Ausstattung

[​IMG]

Unter anderem zwei Details an den neuen MacBook Pros sorgten in den vergangenen Tagen für Diskussionen: Die Geschwindigkeit der Thunderbolt-3-Anschlüsse beim 13-Zoll-Modell und das Fehlen einer Option für 32 Gigabyte Arbeitsspeicher. Beide Limitierungen sind auf die Skylake-Prozessorarchitektur zurückzuführen, wie AppleInsider hervorhebt.

Denn während die Quad-Core-Prozessoren des MacBook Pro 15"...

Skylake – der Grund für die Limitierung der Thunderbolt-Bandbreite und RAM-Ausstattung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue MacBook Pro: So reaktiviert man den Startton

HappyMac@2x

Bei den neuen MacBook Pro (Late 2016) hat Apple den typischen Mac-Startton standardmässig abgeschaltet. Mit einem kleinen Trick lässt er sich einfach wieder einschalten. Ausserdem kann man die Auto-Boot-Funktion deaktivieren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Widersprüchliche Berichte über den Verkaufsstart von Apples AirPods

Eigentlich sollten die auf dem iPhone-Event im September vorgestellten AirPods bis Ende Oktober zu haben sein. Just in dem Moment, wo alle auf den Verkaufsstart warteten, gab Apple allerdings bekannt, dass man diesen auf zunächst unbestimmte Zeit verschieben muss, da man die AirPods erst dann auf den Markt bringen möchte, wenn man sie endgültig fertig habe. Wann genau dies sein wird, darüber gibt es widersprüchliche Informationen. Auf der einen Seite berichtet die DigiTimes mit Verweis auf Quellen aus der Zuliefererquelle, dass sich der Verkaufsstart sehr wahrscheinlich auf Anfang kommenden Jahres verschieben wird. Damit würde Apple das lukrative Weihnachtsgeschäft mit seinen kabellosen Kopfhörern verpassen.

Andere Informationen haben hingegen haben die Kollegen von AppleInsider, wo man erfahren haben will, dass die AirPods nach wie vor in diesem Jahr auf den Markt kommen sollen. Dort zitiert man eine Quelle mit den Worten "no way that these are getting pushed to January". Zudem haben die Kollegen aus Retail-Kreisen erfahren, dass verschiedene Stores bereits mit Demo-AirPods ausgestattet worden sind und die Mitarbeiter entsprechende Einführungen bekommen haben. "We're ready to go any time" wird dort eine Quelle zitiert.

Wann genau die AirPods käuflich erworben werden können, kann also momentan vermutlich niemand genau sagen. Für Apple wäre es jedoch wichtig, wenn man noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft mit ihnen am Markt wäre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods „sicher noch in diesem Jahr“ (Update)

Wann lassen sich die neuen AirPods kaufen? Wohl doch noch 2016.

Update: Heute Nachmittag haben wir über spekulative Infos aus Asien berichtet. Demnach soll sich der Launch der AirPods angeblich auf 2017 verschieben. Frische Infos der Kollegen von AppleInsider widerlegen die Gerüchte. Dort heißt es aktuell, aus sehr verlässlichen Quellen von Apple habe man erfahren, dass die AirPods definitiv noch dieses Jahr erhältlich sein. Ein Verschieben ins Jahr 2017 sei in Apple-Kreisen „undenkbar“.

So berichtete iTopnews am Nachmittag:

Aus Asien kommen neue Gerüchte zum Release-Datum der AirPods. Wie berichtet hatte Apple den Verkaufsstart, der zunächst für Ende Oktober angedacht, vor wenigen Tagen verschoben – ohne ein genaues neues Startdatum zu nennen.

airpods_neu-1

Die Econmic Daily News will nun erfahren haben, dass die AirPods nicht vor Januar 2017 erscheinen. Diese Spekulationen beziehen sich auf einen wichtigen AirPods-Zulieferer von Apple, der erst im Januar gute Geschäftszahlen vorweisen werde.

Offiziell ist der Januar-Termin keineswegs. Apple hat sich bisher nicht dazu geäußert. Warten wir also in Ruhe ab, ob die AirPods nicht doch noch vor Weihnachten verfügbar sein werden.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2: Sternebewertung kehrt in Musik-App zurück

Nicht alle Entscheidungen seitens Apple bei der Entwicklung eines iOS-Updates kann man als Nutzer verstehen. Auch Apple selbst ist sich manchmal unsicher, ob eine Veränderung eher gut oder negativ beim Anwender ankommt. Umso besser ist es, Fehler einzugestehen und diese abzustellen, wenn man in die falsche Richtung gedacht hat. Jüngstes Beispiel ist die Sternebewertung in der Musik-App.

apple_music_sterne

Sternebewertung kehrt in Musik-App unter iOS 10.2 zurück

Lange Zeit bot Apple die Möglichkeit an, einen Song oder ein Album mit einem bis zu fünf Sternen zu bewerten. Erst kürzlich hatte Apple die iOS Musik-App um die Möglichkeiten beschnitten Sterne für Songs zu vergeben. Stattdessen erhielten Anwender die Möglichkit ein Lied mit „Gefällt mir“ oder „Gefällt mir nicht“ zu bewerten. Symbolisch standen ein Herz bzw. ein durchgestrichenes Herz zur Verfügung.

Mit iOS 10.2 rudert Apple wieder ein Stück zurück und stellt Anwendern optional die Möglichkeit zur Verfügung, zusätzlich zu „Gefällt mir“ und „Gefällt mir nicht“ die Sternebewertung zu nutzen, so Kirk McElhearn. Dies muss zunächst einmal in den Einstellungen aktiviert werden.

Klickt man bei einem Song auf das „…“-Menü, so findet ihr einen Menüpunkt „Song bewerten“. Klickt man auf diesen, so könnt ihr Sterne vergeben. Apple gibt noch den Hinweis, dass die Sternebewertungen keinen Einfluss auf die Empfehlungen innerhalb von Apple Music haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFixit: Das hat Apple beim MacBook Pro mit Escape-Taste verschwiegen

Die Profibastler von iFixit haben das neue MacBook Pro ohne Touch Bar aber mit echter Escape-Taste in die Hände bekommen und das gute Stück gleich zerlegt. Im Inneren zeigt sich, dass Apple zwar vieles verändert macht, aber reparaturfreundlicher ist das Notebook trotzdem nicht geworden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update: AirPods womöglich erst ab Januar 2017 erhältlich

Den Oktober-Termin hat Apple gerissen, aber angeblich sollen die AirPods jetzt nicht einmal mehr in diesem Jahr auf den Markt kommen. Damit verpasst Apple mit den drahtlose Ohrhörern das wichtige Weihnachtsgeschäft. Doch es gibt auch Gegenstimmen, die von einen Marktstart noch Ende 2016 sprechen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 jetzt auch als Public Beta

Normalerweise vergeht nur ein Tag zwischen der Freigabe einer Entwicklerversion und der Veröffentlichung eines Builds für Teilnehmer der öffentlichen Beta. So auch im Falle von iOS 10.2, das sich ab sofort von allen Testern ausprobieren lässt. Ausschließlich für Entwickler gibt es allerdings weiterhin macOS 10.12.2, das gestern Abend erstmals im Entwicklerportal auftauchte. Wer sich für die Neu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant angeblich den Einsatz von OLED-Displays auch im MacBook

Für das 2017er Jubiläums-iPhone wird bereits erwartet, dass Apple zumindest bei einer der Geräte-Varianten auf die OLED-Displaytechnologie setzen wird. Nun sieht es so aus, als ob das iPhone nur der Anfang sein könnte und Apple alle seine Geräte mittelfristig auf OLED umstellen will. So berichten die koreanischen Kollegen von ETNews dass Apple seine MacBook-Familie ebenfalls auf die neue Technologie umstellen wird. So sei man in Cupertino bereits dabei, die Performance von OLED-Displays im Mac zu testen. Der Wechsel könnte für das MacBook verschiedene Vorteile mitbringen. Unter anderem sind OLED-Displays dünner und weniger stromhungrig als herkömmliche LCD-Bildschirme und liefern eine verbesserte Helligkeit, knackigere Farben und schnellere Reaktionszeiten.

Bereits zum jetzigen Zeitpunkt setzt Apple OLED-Displays vereinzelt ein. So zum Beispiel bei der Apple Watch und in der neuen Touch Bar im MacBook Pro. Der Grund, warum man noch nicht die größeren Displays mit OLED-Technologie bestückt liegt in verschiedenen Schwierigkeiten im Fertigungsprozess. Apropos Touch Bar. Diese soll dem Bericht zufolge von Samsung gerfertigt worden sein und aus der dortigen A2-Reihe stammen. Endlich mal wieder positive Nachrichten aus dem Hause Samsung...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstiger Einstieg in die Welt der Spielekonsolen: XBox-360-Bundle für 99 Euro

Sie suchen einen günstigen Einstieg in die Welt der Spielekonsolen? Dann denken Sie über den Kauf eines XBox-360-Bundles für 99 Euro nach. Neben einer Konsole (Slim) und einem Controller erhalten Sie außerdem das Rennspiel Forza Horizon 2.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016 besitzt verdammt schnelle SSD

Bei der Vorstellung des neuen MacBook Pro 2016 fiel in erste Linie die neue Touch Bar ins Auge. Anstatt der klassischen Funktionsleiste hat Apple eine OLED-Leiste verbaut, die je nach Bedarf unterschiedliche Inhalte anzeigen kann. Allerdings hat Apple dem Gerät auch viele weitee Verbesserungen spendiert, die auf den ersten Blick nicht ins Auge fallen und unterschätzt werden. So setzt Apple beim neuen MacBook Pro 2016 auf eine schnellere SSD.

mbp2016_ssd

Schnellste SSD überhaupt beim MacBook Pro 2016

Apple setzt beim neuen MacBook Pro nicht nur auf eine neue Option, die es euch ermöglicht, eine 2TB SSD zu verbauen, vielmehr kommen auch deutlich schnellere SSDs zum Einsatz. Apple hat im Notebook-Segment schon immer den Ton angegeben, wenn es um SSDs ging. So war das MacBook Air das erste Notebook, welches ausschließlich auf SSDs setzte. In den letzten Jahren hat Apple die Lese- und Schreibgeschwindigkeit der SSDs deutlich verbessern können und in diesem Jahr gibt es noch einmal einen großen Schub.

Beim MacBook Pro 2015 verbaut Apple SSDs mit eine Lesegeschwindigkit von 1,6GB/s und einer Schreibgeschwindigeit von 1,5GB/s, so zumindest die theoretischen Werte. Diese konnten von Computerworld mit 1,4GB/s ud 1,3GB/s nahezu bestätigt werden. Die SSDs in den neuen MacBook Pro „verblasen“ diese Werte. Beim 13 Zoll MacBook Pro bewirbt Apple eine  Lesegeschwindigkit von 3,1GB/s und eine Schreibgeschwindigeit von 2,1GB/s. Beim 15 Zoll MacBook Pro sind es 3,1GB/s Lesegeschwindigkeit und 2,2GB/s Schreibgeschwindigeit. Darüberhinaus setzen die neuen MacBook Pro auf PCIe SSDs, die NVM Express (NVMe) nutzen. Die SSD beim MacBook Pro 2016 ist sogar austauschbar.

Computerworld bschreibt die von Apple verbauten SSDs als die schnellsten SSDs, die man übrhaupt in einem normalen Computer findet. Damit sei Apple der Konkurrenz rund zwei Jahre voraus und setzt neue Maßstäbe.

Tipp: Wir haben natürlich noch einen Tipp für euch, wir ihr euch das aktuelle MacBook Pro 2016 deutlich billiger schnappen könnt. Der Online-Händler MacTrade hat neue Gutscheine aufgelegt, mit denen ihr satten 150 Euro Rabatt aufs neue MacBook Pro erhalten.

Update: Wir haben Artikel hinsichtlich der Lese- und Schreibgeschwindigkeit angepasst. Richtigerweise heißt es GB/s anstatt GBit/s (/Update Ende)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Instapaper Premium gratis und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

Bundle zum Sonderpreis

App-News

The Room Three: Nur noch kurze Zeit gilt der Rabatt für eines der besten Rätselspiele im Store. Ihr spart 3 Euro.

Instapaper: Der Später-Lesen-Dienst bietet ab sofort alle Premium-Features (Volltextsuche, Send-to-Kindle, werbefrei, unbegrenzter Speicherplatz) gratis an und empfiehlt sich damit als Alternative zu unserem Favoriten in diesem Bereich, zu Pocket:

Instapaper Instapaper
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 53 MB)
Pocket Pocket
(3)
Gratis (universal, 71 MB)

instapaper

Shadowmatic: Noch ein Klassiker, noch ein guter Deal. Das Schattenspiel ist kurze Zeit 2 Euro vergünstigt.

Shadowmatic Shadowmatic
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 300 MB)

PDF Editor Pro: Die Software zur PDF-Bearbeitung kostet in der Regel 9,99 Euro und ist aktuell vorübergehend gratis erhältlich.

PDF Editor Pro - for Adobe PDF Annotation PDF Editor Pro - for Adobe PDF Annotation
Keine Bewertungen
9,99 € Gratis (5.8 MB)

Schach und Matt: Hier lernt die ganze Familie nicht nur die Basics zum Schachspiel, sondern es gibt auch Tipps und Tricks. Lehrreich, unterhaltsam und 6 Euro günstiger:

Schach und Matt - Schachprogramm zum Lernen für Kinder und die ... Schach und Matt - Schachprogramm zum Lernen für Kinder und die ...
(252)
7,99 € 1,99 € (universal, 274 MB)

Dropzone: Der selbst modifizierte Dateien-Manager für den Mac ist aktuell um 8 Euro reduziert, aber nur vorübergehend.

Dropzone 3 Dropzone 3
(3)
9,99 € 1,99 € (16 MB)

App des Tages

PulsePoint haben wir heute zur App des Tages gekürt. Die App kann Menschenleben retten – mehr Details hier bei uns:

PulsePoint PulsePoint
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 29 MB)

Neue Apps

Minecraft Education Edition: Eine Bildungs-Version von Minecraft für Schüler, Studenten und Lehrer ist seit heute hier für 5 Dollar pro Version verfügbar. Hier geht es zur iOS-Version von MPE:

Minecraft: Pocket Edition
(330)
6,99 € (universal, 140 MB)

Parallyzed: Der neue Plattformer, universal erhältlich, erfordert das gleichzeitige Steuern zweier Spielfiguren (Zwillinge) in einer düsteren Welt, liefert eine packende Atmosphäre und bindet das Game Center an.

Parallyzed: Surreal Platform Runner
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 192 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 Public Beta 1: Sternchen für Apple Music kehren zurück

iOS 10 Thumb

Einen Tag nach der letzten Beta für Entwickler werden auch freiwillige Tester von Apple bedient. iOS 10.2 kann ab sofort von allen Teilnehmern der Public Beta getestet werden. Apples Public Beta-Programm hat nachgezogen. Nachdem gestern iOS 10.2 für Entwickler freigegeben wurde, folgte heute Abend iOS 10.2 für freiwillige Tester. Nachdem iOS 10.1 den Porträtmodus brachte, liefert iOS 10.2 unter anderem einige neue Hintergrundbilder und Fixes. Während die Wallpapers nur für das iPhone 7verfügbar sind, halten die ergänzten Emogies auch an anderen Modelle und am Mac und der Apple Watch Einzug in iOS. Daneben bringt iOS 10.2 neue Kameramodi und ein überarbeitetes Icon für Bluetoothwidergabe.

Sternebewertung für Songs kommt zurück

Mit iOS 10 und iTunes 12.5 hatte Apple die Bewertung von Songs in Apple Music abgeschafft, ein harter Schlag für Nutzer mit großen Bibliotheken, die ihre intelligenten Playlisten jahrelang mit den Sternchenbewertungen gefüttert hatten. Es sind noch einige Betas zu erwarten, bevor iOS 10.2 für alle Nutzer freigegeben wird.

The post iOS 10.2 Public Beta 1: Sternchen für Apple Music kehren zurück appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitness Race – Nutze Deine Steps Activity für Fun

Bei Fitness Race dreht sich alles um Activity und Fun! Nutze Deine tagtäglichen Schritte um spannende Wettrennen gegen Deine Freunde zu gewinnen. Schlage Deine Gegner mit mächtigen Power Items! Fitness Race zeigt Dir, wie weit Du mit Deinen Steps an fremden Orten gekommen wärst!

• Sei ein Explorer und erkunde die exotische Locations. Fast wie ein Walk im Park! 

• Oder spiele als Runner und besiege Deine Freunde mit Deinen gesammelten Steps in aufregenden Multiplayer Rennen! 

• Mit Energie Punkte kannst Du mächtige Power Items benutzen um vor Deinen Freunden ins Ziel zu laufen

• Verwende Deine echten Schritte in Cartoon-Levels von exotischen Locations, z.B. New York, Hawaii oder Berlin. 

• Hab nach Deinen Workouts einfach noch etwas Spaß – Fitness Race ersetzt keine andere App, sondern bietet zusätzlichen Fun und Abwechslung

• Spiele ohne extra Zubehör! Der Schrittzähler in Deinem iPhone reicht völlig!

• Für Musik Liebhaber kommt jedes Level mit einem eigenen Sound Track

** Want to know the secret to success? Just exercise a bit more, run or walk instead of taking a car, and move around during the day to win the game! **

!! Wir freuen uns von Dir zu hören! Leider können wir auf Reviews nicht direkt antworten. Wenn Du uns eine Frage stellen möchtest, dann wende Dich bitte an: support@fitnessrace.de !!

** Das Spiel läuft auf iPhone 5S, iPhone SE, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, iPhone 7 oder iPhone 7 Plus **

WP-Appbox: Fitness Race - Nutze Deine Steps Activity für Fun (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parallyzed: Surrealer Platform-Runner um zwei Schwestern in verschiedenen Dimensionen

Das Gameplay von Parallyzed ist so einfach wie herausfordernd: Hier ist volle Konzentration gefragt.

Parallyzed

Parallyzed (App Store-Link) steht seit einigen Tagen im deutschen App Store zum Download bereit. Die Universal-App für iPhone und iPad lässt sich dort mit 2,99 Euro bezahlen und erfordert zur Installation auf dem Gerät mindestens 201 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 9.0 oder neuer. Auch an eine deutsche Lokalisierung wurde seitens der Entwickler bereits gedacht.

In Parallyzed dreht sich alles um zwei sehr verschiedene Schwestern, Rote und Blaue. „Die untrennbaren Zwillingsschwestern Rote und Blaue haben sehr unterschiedliche Persönlichkeiten und Fähigkeiten. Eines Tages stößt Rote in einem Anfall von Eifersucht Blaue von der Schaukel herunter, und sie wird paralysiert. Rote versteht plötzlich, dass sie in das Bewusstsein ihrer Schwester eindringen, aus dem Koma erwachen helfen und wieder zum Leben bringen kann“, so die Aussage zur Hintergrundgeschichte in der App Store-Beschreibung.

Der Spieler steuert in Parallyzed die beiden Schwestern gleichzeitig, während sie simultan auf ihren Wegen durch insgesamt 14 anspruchsvolle Level versuchen, das Ziel zu erreichen. Die Steuerung ist dabei so simpel, wie man es sich nur denken kann: Mit einem Fingertipp auf die linke Bildschirmhälfte springen die beiden Schwestern gleichzeitig, ein Antippen der rechten Screenhälfte führt dazu, dass die Schwestern ihre Position tauschen.

Nutze die speziellen Fähigkeiten jedes Zwillings

Auf diese Art und Weise hat man nicht nur Hindernisse zu bewältigen, sondern die Zwillinge auch durch farblich passende Lichtquellen zu manövrieren. Hinzu kommt, dass beispielsweise Blaue höher springen kann als Rote: Taucht demnach ein höheres Hindernis auf einer der beiden Plattformen auf, sollte man zusehen, dass das blau gekleidete Mädchen dieses überwindet.

Schon nach kurzer Zeit und zwei einführenden Tutorial-Leveln wird es richtig kompliziert, und nicht selten verwechselt man die Aktionen zum Springen und Tauschen. Zudem gibt es kleine Extras auf dem Weg der beiden Schwestern, die das Vorankommen weiter erschweren, beispielsweise durch einen schnellen Wechsel, nach dem die Zwillinge kopfüber laufen. Belohnt wird der Gamer jedoch mit tollen, atmosphärischen Grafiken, einem düsteren Soundtrack und einem surrealen Spielerlebnis. Ebenfalls erwähnens- und lobenswert: Parallyzed verzichtet auf jegliche In-App-Käufe oder Werbung, und verfügt zudem über Game Center-Bestenlisten und 24 Erfolge.

WP-Appbox: Parallyzed: Surreal Platform Runner (2,99 €, App Store) →

Der Artikel Parallyzed: Surrealer Platform-Runner um zwei Schwestern in verschiedenen Dimensionen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht die ertse Beta von iOS 10.2 für Public Beta Tester

Apple hat am heutigen Abend, und damit nur einen Tag nach der Freigabe für registrierte Entwickler, die erste Betaversion von iOS 10.2 auch für alle Teilnehmer am Public Beta Programm veröffentlicht. Hat man als solcher das entsprechende Profil auf seinem iOS-Gerät installiert, erhält man das Update automatisch Over-the-Air. Bereits in der vergangenen Nacht wurden verschiedene Neuerungen in der neuen Version entdeckt, darunter unter anderem drei neue Hintergrundbilder, ein neues 3D Touch Widget für die Videos-App, neue Einstellung um den letzten Kamera-Modus zu speichern, neue Emojis, ein neuer "Sortieren"-Button in Musik-App für Playlists, Alben und Titel und natürlich die Rückkehr der Sternebewertung für Musik. Die Kollegen von MacRumors haben all dies noch einmal in dem folgenden Video zusammengefasst:



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das nervt mich an der „Apple und die neuen Macbook Pro“-Diskussion

Noch keine Woche sind die neuen Macbook Pro-Modelle alt, und eigentlich wollte ich nichts darüber schreiben, denn zu oft habe ich das hier auf meinem Blog schon getan. Und ich bin auch nicht Sascha Pallenberg, der gerne den ein oder anderen Rant zu heiß diskutierten Themen vom Stapel lässt. Aber nachdem ich heute den wohltuend […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 Beta 1 für öffentliche Tester erhältlich

Apple hat einen nun auch für öffentliche Tester die erste Beta von iOS 10.2 freigegeben. Jeder Teilnehmer des Apple-Seed-Programms kann das Betriebssystem-Update herunterladen und auf dem iPhone, iPad und iPod touch installieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods: Verkaufsstart erst im Januar 2017? (Update)

Im September dieses Jahres hatte Apple die neuen AirPods-Kopfhörer zusammen mit dem iPhone 7 und der Apple Watch 2 vorgestellt. Den Verkaufsstart datierte Apple für Ende Oktober. Kurz vor der Apple Oktober Keynote und kurz bevor wir das Kalenderblatt für den Monat Oktober abreißen konnten, gab Apple bekannt, dass sich der Verkaufsstart der AirPods verzögert. Nun heißt es in der Gerüchteküche „Januar 2017″.

iphone7_airpods

AirPods erst ab Januar 2017 verfügbar?

Auf der Apple Webseite heißt es „bald verfügbar“. Ist damit Januar 2017 gemeint? Aus der chinesischen Zulieferkette heißt es nun, dass Apple die neuen AirPods erst Anfang 2017 auf den Markt bringen wird.

Digitimes zitiert die Economic Daily News (EDN) und berichtet, dass Apples Zulieferer Inventec im Jahr 2017 ein Umsatzwachstum von 7 Pozent aufgrund der Apple Bestellungen für die AirPods erwartet.

Apple originally planned to release the AirPods at the end of October, but has postponed release. Inventec is expected to begin shipping AirPods in January 2017, the paper noted.

Weiter heißt es, dass Apple die neuen AirPods ursprünglich Ende Oktober auf den Markt bringen wollte. Nun wird jedoch erwartet, dass Inventec damit beginnen wird, die AirPods im Januar 2017 auszuliefern.

Gerüchte aus der Apple Zulieferkette sind immer mit Vorsichti zu genießen. Wir haben keinen blassen Schimmer, ob an den Gerüchten etwas dran ist, oder eben nicht. Wir können uns jedoch gut vorstellen, dass Apple alles daran setzen wird, die neuen AirPods noch vor Weihnachten auf den Markt zu bringen, da diese in unseren Augen ein ideales Weihnachtsgeschenk darstellen. Zumindest die Möglichkeit zur Vorbestellung dürfte Apple noch dieses Jahr eröffnen.

Wir hatten bereits die Möglichkeit, die AirPods kurz auszuprobieren. In diesem Kurztest hinterließen die AirPods einen positiven Eindruck und fiebern einem längeren Test entgegen.

Update 20:41 Uhr: Kaum ausgesprochen, meldet sich Appleinsider zu Wort, beruft sich auf eigene Quellen und berichtet, dass es Apple intern KEINE offiziellen Pläne gibt, das der AirPods Verkaufsstart auf Januar 2017 verschoben wurde. Verschiedenen Retail Stores zufolge, sind diese bereits mit Demo-Geräten ausgestattet, so dass der Verkaufsstart jederzeit starten könne.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutzerdaten verkauft: Bewertungsportal „Web of Trust“ in der Kritik

123Falls ihr noch einen Fernsehtipp für den heutigen Abend braucht, schaut euch um 21.15 Uhr auf NDR das Nachrichtenmagazin Panorama 3 an. Unter dem Titel „Nackt im Netz: Millionen Nutzer ausgespäht“ geht es dort vorrangig um die Browser-Erweiterung "Web of Trust" (WOT), mit deren Hilfe offenbar im großen Stil Nutzerdaten gesammelt und an Dritte weitergegeben […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: So nutzen Sie den RAID-Assistent

Ohne Ankündigung hatte Apple in einer Vorgängerversion von macOS Sierra die Möglichkeit zur Einstellung von RAID-Systemen aus dem Festplattendienstprogramm entfernt. Nun ist sie wieder da. Wir erklären Ihnen, wo Sie sie finden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Musik auf YouTube: Google und GEMA einigen sich

"Heute ist ein großer Tag für die Musiklandschaft in Deutschland", heißt es im offiziellen YouTube-Blog. Der Video-on-Demand-Dienst und die Verwertungsgesellschaft GEMA haben sich nach jahrelangen Streitigkeiten einigen können. Ab heute kann somit auch in Deutschland die Musik der durch GEMA vertretenen Künstler abgerufen werden. YouTube bittet jedoch ein wenig um Geduld, bis alle Videos verfügbar sind.

Die nun getroffene Vereinbarung...

Mehr Musik auf YouTube: Google und GEMA einigen sich
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xiaomi: LTE-Tests in den USA und einige Modelle in Polen erhältlich

Xiaomi LogoDer aufstrebende chinesische Hersteller Xiaomi wagt sich nun paar Schritte vor und visiert die USA sowie Europa als neue Geschäftsgebiete an.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Synology DiskStation DS716+II Erster Eindruck & Einrichten

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter Synology DiskStation DS716+II Erster Eindruck & Einrichten

ds716ii_ersterDas 2-Bay-Multitalent der Synology DiskStation: DS716+II im Review Es wurden die DiskStation DS216+II und DS716+II mit den neuen Intel Prozessoren der 14nm Fertigungstechnik auf Braswell Architektur auf aktuellen Stand gebracht. Damit hält die aktuelle Prozessortechnik mit ordentlich Power in einigen DiskStation der Plus-Serie Einzug. Der … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 1.11.16

Bildung

WP-Appbox: macProVideo Player (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Japanisch Für Anfänger - Grammar And Writing (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: Free MP4 Converter (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: System Designer (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Ultra Snippet (9,99 €, Mac App Store) →

WP-Appbox: Json Parser (1,99 €, Mac App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: Screenshot Creator - Powerful App Mockup Generator (Kostenlos, Mac App Store) →

Medizin

WP-Appbox: GlucoGram (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: Chords Maestro Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: PDF to Word Converter - PDF in DOCX/RTF Word (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: uFocus (Kostenlos, Mac App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Road Trip Planner LITE (Kostenlos, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: macProVideo Player (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Agora Video Call (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Grids - Ein schöner Weg, Instagram zu erleben (Kostenlos+, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: GreenChess (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: PDF Editor Pro - for Adobe PDF Annotation (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Work Schedule - Staff Timetable Planner (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Disk Vader

Kennt noch wer Floppy-Disks? Früher als Speichermedien bekannt, heute nur noch als Musikinstrument zu gebrauchen. Hätte Darth Vader einen PC, würde er sich mit Sicherheit über dieses YouTube freuen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 1. November (6 News)

Auch am Feiertag in NRW sind wir mit unserem kleinen News-Ticker für euch am Start.
+++ 18:49 Uhr – iOS 10.2: Beta jetzt auch für registrierte Beta-Tester +++ Apple hat heute Abend die öffentliche Beta für iOS 10.2 veröffentlicht. Welche Neuerungen es alles gibt, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.
+++ 13:57 Uhr – iFixit: Neues MacBook Pro ohne Touch Bar zerlegt +++ iFixit hat mal wieder das gemacht, was sie am besten können: Apple-Hardware auseinander gebaut. Dieses Mal war das MacBook Pro an der Reihe, allerdings das neue 13 Zoll Modell ohne Touch Bar.
+++ 10:01 Uhr – YouTube: Keine gesperrten Videos mehr +++ Endlich haben es YouTube und die Verwertungsgemeinschaft GEMA geschafft: Ab heute sollen keine Sperrtafeln vor urheberrechtlich geschützten Videos in Deutschland mehr angezeigt werden. Lang genug hat es gedauert.
+++ 10:00 Uhr – Apple Music: Wird der Preis reduziert? +++ Laut einem Bericht der Digital Music News überlegt Apple, den Preis von Apple Music anzupassen und auf 7,99 Euro für einen einzelnen Nutzer und 12,99 Euro für eine Familie zu reduzieren.
+++ 9:59 Uhr – iTunes: Version 12.5.3 veröffentlicht +++ In der Nacht hat Apple ein Update für iTunes veröffentlicht. Version 12.5.3 steht für Sierra und El Capitan zum Download bereit. Neue Funktion gibt es nicht, es wurden lediglich ein paar Fehler behoben.
+++ 9:58 Uhr – watchOS 3.1: Akku-Laufzeit verbessert? +++ Im Internet berichten einige Nutzer, dass das neue watchOS 3.1 die Akkulaufzeit der Apple Watch Series 1 und Series 2 deutlich verbessert hätte. Habt ihr bereits ähnliche Erfahrungen gemacht?
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 1. November (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: So versenden Sie „Digital Touch"-Videos

iMessage hat mit der Aktualisierung auf iOS 10 die größte Veränderung seit Jahren mitgemacht. Die App wurde nicht nur für Entwickler freigeben, sondern strotzt nur so voller neuer Effekte und Animationen. Neben den neuen Sprechblasen und den animierten Hintergründen kann man endlich auch „Digital Touch"-Nachrichten und -Videos versenden. Wie Sie dies anstellen, zeigen wir Ihnen gerne.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instapaper ab sofort komplett kostenlos

InstapaperDer Später-Lesen-Dienst Instapaper überrascht mit der Ankündigung, dass die bisher kostenpflichtigen Premium-Funktionen fortan für alle Nutzer kostenlos bereitgestellt werden. Dazu zählen neben dem Verzicht auf Werbung Funktionen wie die Volltextsuche über die gespeicherten Artikel oder die Option, Notizen in unbegrenzter Anzahl zu speichern sowie eine „Send to Kindle“-Funktion. Die Gebühr für diesen Leistungsumfang betrug bislang […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 Beta: neue Emoji, Hintergrundbilder und iMessage-Effekt

Gestern Abend hat Apple nebst iOS 10.1.1, für alle, auch iOS 10.2 für Entwickler und Tester freigegeben. Das Update bringt neue Emoji, Hintergrundbilder und einen neuen iMessage Effekt. iOS 10.2 dürfte noch in diesem Jahr erscheinen. unicode-9-faces-emojipedia-sample-images imessage-ios10_2-celebrateNeue Emoji, gemäss Unicode 9.0, sind dies 72 neue Emoji. Neue Gesichter, Tiere, Gesten, Essen & Trinken, Sport und Gender; so gibt es neue mehrere Emoji für Mann und Frau. In iMessage gibt es mit iOS 10.2 einen neuen Effekt. Celebrate zeigt einen Sternenregen, dabei vibriert das iPhone. Neue Hintergrundbilder, es sind farbige Blase. Diese kennen wir bereits aus der iPhone Keynote. ios-10-2-wallpaper img_2431In den Einstellungen bei Fotos & Kamera kann neu eingestellt werden, dass der Kameramodus, Fotofilter und Live Photo Einstellungen jeweils beibehalten werden. Ansonsten werden die Kameraeinstellungen, wie jetzt, bei jedem Neustart der Kamera-App zurückgesetzt. Ein neues Widget im Sperrbildschirm erlaubt den raschen Zugriff auf die Video-App. Neu kannst du die automatische Benachrichtigung von Kontakten bei einem Notfall aktivieren. Öffne, aktuell mit iOS 10.2 beta, die Health-App. Ein Pop-up informiert über die neue Funktion.
So werden alle Kontakte die du im Notfallpass hinterlegt hast automatisch kontaktiert, wenn du die SOS-Notfall-Funktion nutzt. iOS 10.2 ist aktuell für Entwickler und in der Public Beta verfügbar. Eine Veröffentlichung in diesem Jahr ist wahrscheinlich. Original article: iOS 10.2 Beta: neue Emoji, Hintergrundbilder und iMessage-Effekt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Griffin BreakSafe: Mit diesem Adapter kommt der Magsafe-Anschluss ans MacBook zurück

Bei der Vorstellung des neuen MacBook Pro am Donnerstag der letzten Woche wurde es nicht explizit angesprochen, aber bald Gewissheit: Der praktische Magsafe-Anschluss fällt weg.

Griffin BreakSafe 1

Bedingt durch den Einsatz von vier USB-C-Ports müssen sich Käufer des neuen MacBook Pro darauf einstellen, sich von Apple-Laptops bekannter magnetischer Sicherung des Ladekabels, dem sogenannten Magsafe, zu verabschieden. Dabei hat dieser magnetische Anschluss des Netzkabels wohl schon so einige MacBooks vor einem sicheren Tod gerettet: Stolpert jemand aus Versehen über das Netzkabel, löst sich selbiges durch die Magnetverbindung problemlos vom Laptop, ohne dass selbiger gleich mit vom Tisch gezogen wird.

Beim neuen MacBook Pro fällt diese Möglichkeit durch das Aufladen an einem der vier USB-C-Ports nun werksseitig weg – ein bedauernswerter Zustand. Aber die Zubehörbranche wäre nicht selbige, wenn sie nicht bereits an diesen Missstand gedacht und sich dafür etwas ausgedacht hätte. So geschehen durch den bekannten Hersteller Griffin, der mit dem BreakSafe Magnetic USB-C Power Cable eine Kombination aus USB-C-Adapter samt magnetischem Ladekabel auf den Markt gebracht hat.

Keine Datenübertragung per Griffin BreakSafe

Auf der Website des Unternehmens kann das Griffin BreakSafe zum Preis von 34,99 Euro bestellt werden, Amazon bietet die Kabel-Adapter-Kombination zu Preisen ab 34,44 Euro an (Amazon-Link). Ursprünglich für das MacBook 12“, das Google Chromebook Pixel und das Google Pixel C gedacht, lässt sich das Griffin BreakSafe auch problemlos mit dem neuen MacBook Pro verwenden.

Mit einer Länge von 1,8 m und einer Leistung von 60 Watt sollte einer sicheren Verwendung mit dem kürzlich vorgestellten neuen MacBook-Modell nichts mehr im Wege stehen. Beachten sollte man lediglich, dass kein Netzteil mitgeliefert wird, das Kabel mit einem USB-C-Anschluss abschließt, und über die Kabelverbindung auch keine Daten übertragen werden können.

Griffin GC42251 BreakSafe Magnetic Kabel USB-C
  • Ersatz für Standard-USB -C Stromkabel
  • Länge: . 6 ft (1,8 m)

Der Artikel Griffin BreakSafe: Mit diesem Adapter kommt der Magsafe-Anschluss ans MacBook zurück erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird Apple Music ab Weihnachten günstiger?

Apple Music auf dem iPhone 6

Apple Music hat sich – sagen wir mal – „eingelebt“. Es ist seit über einem Jahr verfügbar und erfreut sich einer annehmbaren Beliebtheit. Wie aus einem Bericht hervorgeht, will Apple diese Beliebtheit weiter steigern und soll dafür bereit sein, die Preise zu senken. Ab Weihnachten könnte es soweit sein. Bedrohung von Amazon? Dem Magazin Digital (...). Weiterlesen!

The post Wird Apple Music ab Weihnachten günstiger? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Public Beta 1 zu iOS 10.2 und macOS Sierra 10.12.2

Am späten gestrigen Abend hat Apple die Beta 1 zu iOS 10.2 sowie macOS Sierra 10.12.2 veröffentlicht. Diese Versionen ließen sich zunächst jedoch nur von eingetagenen Entwicklern herunterladen. Nun stellt Apple die Beta 1 einem deutlich größerem Publikum zur Verfügung und veröffentlicht die Public Beta 1.

ios10_apps

Public Beta 1 zu iOS 10.2 und macOS Sierra 10.12.2

Ab sofort können Teilnehmer des Apple Beta Programms die erste öffentlich Beta zu iOS 10.2 sowie macOS Sierra 10.12.2 herunteladen. Nachdem Apple mit iOS 10.1 im vergangenen Monat bereits das erste große Update zu iOS 10 veröffentlicht hat, arbeiten die Entwickler in Cupertino nun am zweiten goßen Update.

iOS 10.2 bringt verschiedene Neuerungen mit sich. Unter anderem werden 72 neue Emojis implementiert, es gibt neue Wallpaper, neue Kameraeinstellungen, ein Video-Gadget, neue Möglichkeiten, um Apple Music Wiedergabelisten zu sortieren, Sternebewertungen innerhalb der Musik-App und mehr. Zudem arbeitet Apple unter der Haube und beseitigt Bugs.

Auch für macOS Sierra 10.12.2 steht die erste öffentliche Beta zur Verfügung. Apple implementiert ebenso die neuen Emojis und nimmt Optimierungen an der Leistung und Stabilität vor. Noch werden ein paar Wochen vergehen, bis die jeweils finalen Versionen bereit stehen. Wir gehen davon aus, dass dies im Laufe des Dezembers der Fall sein wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 Public Beta 1 erschienen

Apple hat soeben Public Beta 1 von iOS 10.2 veröffentlicht.

Die Public Beta 1 erscheint damit exakt einen Tag nach der ersten Entwickler-Version.

iOS 10.2 bringt unter anderem neue Emojis und einen erweiterten Kamera-Modus.

Entwickler Code App entwickeln


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt iOS 10.2 für freiwillige Beta-Tester frei

ios-updateNa das ging ja flott: Apple hat die gestern veröffentlichte erste Vorabversion von iOS 10.2 jetzt auch im Rahmen des öffentlichen Betaprogramms veröffentlicht. Registrierte freiwillige Tester sollten das Update beim Aufruf der Softwareaktualisierung über die iOS-Einstellungen angezeigt bekommen. iOS 10.2 bringt neben Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen unter anderem die folgenden Neuerungen: Widget für die Video-App Neue […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preissenkung für Apple Music in Verhandlung

Apple Music auf Android

Apple will den Abo-Preis für den Musik-Streaming-Dienst einem Bericht zufolge unter die gängige 10-Euro-Marke drücken. Die Änderung könnte noch vor Weihnachten erfolgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: PulsePoint rettet Menschenleben

Unsere App des Tages PulsePoint hat in den USA einem Mann das Leben gerettet.

In Seattle ist ein 41 Jahre alter Mann an einer Bushaltestelle zusammengebrochen. Ein Medizin-Student war sofort zur Stelle und konnte erste Hilfe leisten. In der Zwischenzeit wurde ein Notruf abgesetzt – und per App weitergeleitet.

pulsepoint-screen

PulsePoint, ein neues Tool für medizinische Notfälle, ist in Seattle an den öffentlichen Notruf angeschlossen. Das Programm sendet Notrufe an seine User. Darin enthalten sind Details zum Vorfall, der Ort, an dem es passiert ist und weitere Informationen, wie zum Beispiel der Standort des nächsten Defibrillators.

App ruft Bürger zur Mithilfe bei Notrufen auf

41 Leute in Seattle erhielten den beschriebenen Notruf. Eine Krankenschwester aus dem nahegelegenen Krankenhaus konnte so auf den Vorfall aufmerksam gemacht werden. Sie half, den Mann bereit für das Krankenhaus zu machen, bis die Sanitäter eintrafen.

Aktuell wird die App in etwa 2000 Städten der USA aktiv verwendet, wie RegisterGuard berichtet. So ein Programm wünschen wir uns auch für Deutschland bzw. unsere hier mitlesenden Nachbarländer.

PulsePoint PulsePoint
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 29 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPhone

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPhone ab 34.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt (es aber als solches angeboten wurde) kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Bei mir hat's funktioniert. Die Qualität ist okay.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 50 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

[Gadget-Watch] Vier Zubehör-Produkte von Aukey aktuell reduziert

Neben Anker, wo man erst gestern eine umfangreiche Rabattaktion auf verschiedene Produkte aus dem Sortiment angeboten hatte, hat sich vor allem auch Aukey als einer der beliebtesten Zubehör-Hersteller etabliert. Dort zieht man nun heute seinerseits mit einer Rabattaktion nach, die zwar nicht ganz so viele Produkte umfasst wie die von Anker, aber ebenfalls einige interessante Preisnachlässe auf verschiedene Gadgets bietet. Mit dabei ist neben einer Powerbank und einem Bluetooth-Lautsprecher auch Kfz-Zubehör. Vielleicht ist ja was für euch dabei. Um den Rabatt zu erhalten, muss der angegebene Rabattcode, der sich auch noch einmal auf den jeweiligen Produktseiten findet, kurz vor dem Bezahlvorgang an der Amazon-Kasse eingegeben werden, woraufhin der vergünstigte Preis erscheint.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Highscore-Game „don’t hit the walls“: der Name ist Programm

Heute ganz frisch im AppStore erschienen ist don’t hit the walls (AppStore) von Indie-Entwickler Rob Hayes. Die kostenlose und werbefinanzierte Universal-App ist ein kleines Highscore-Game.

Aufgabe in don’t hit the walls (AppStore) ist es, mit einem Ball über eine endlose Ebene zu rollen. In diese ragen von links und rechts Wände hinein, die mittig eine kleine Lücke lassen. Durch diese müsst ihr mit dem Ball rollen, indem ihr ihn per Wischer horizontal in die entsprechende Position navigiert.
dondon
Jede getroffene Lücke bringt euch Punkte für euren Highscore. Allerdings werden die Lücken immer kleiner, sodass ihr genau zielen müsst. Und schnell, denn solange ihr das Display berührt und den Ball bewegt, bläst sich dieser auf und ist so zu groß für die immer kleiner werdenden Lücken. Der erste Kontakt mit einer Wand beendet einen Durchgang – abgesehen von der Revival-Möglichkeit per Werbevideo.

Das Tempo ist recht langsam, der Schwierigkeitsgrad am Anfang noch gering, steigt dann aber schnell. Daher enden die Runden meist ungefähr bei einer ähnlichen Punktzahl, was recht schnell eintönig wird. Wer don’t hit the walls (AppStore) trotzdem ausprobieren will, kann dies aufgrund des kostenlosen Downloads vollkommen risikolos tun.

don’t hit the walls iOS Trailer

Der Beitrag Neues Highscore-Game „don’t hit the walls“: der Name ist Programm erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Pro: 58 Prozent lauter – Touch Bar unter Windows – Hintergrundbilder

Noch keine Woche ist es her, dass Apple das neue MacBook Pro 2016 vorgstellt hat (hier erhaltet ihr 150 Euro Rabatt). Ein paar Infos zum neuen Gerät haben noch wir für euch parat.

macbook_pro_2016_sound

58 Prozent lauter als 2015er Modell

Apple hat fast alle Komponenten des neuen MacBook Pro 2016 im Vergleich zum Vogängermodell überarbeitet. Auch beim Lautsprechersystem hat der Hersteller Hand angelegt. Apple formuliert wie folgt

Die Lautsprecher des neuen MacBook Pro wurden komplett überarbeitet und bieten einen doppelt so großen Dynamikbereich, bis zu 58 % mehr Lautstärke und einen 2,5x so lauten Bass – für einfach mehr Boom. Und sie sind direkt mit der Stromversorgung des Systems verbunden, so erreichen sie die dreifache Spitzenleistung. Die neuen Lautsprecher machen das MacBook Pro zum perfekten Notebook, um Tracks unterwegs abzumischen, Videos gleich beim Dreh zu schneiden oder im Urlaub einen Film anzusehen.

Touch Bar unter Windows

Apple hat dem MacBook Pro 2016 eine neue Touch Bar spendiert, die je nach ausgeführter Applikation dynamische Inhalte anzeigt. Schnell stellte sich die Frage, wie die Touch Bar unter Windows reagiert. Macrumors Leser hat sich mit dieser Frage an Apples Software-Chef Craig Fedrighi gewandt. Dieser bestätigte, dass die Touch Bar unter Windows mit Boot Camp eine klassisch Funktionsleiste anzeigt. Inwiefern die Lauter-Leiste-Taste etc. unterstützt wird, blebt abzuwarten. Touch ID wird vermutlich nicht funktionieren.

Hintergrundbilder zum Spezial Event

Im Rahmen seines Oktober-Events hat Apple ein paar schöne Hintegrundbilder auf den Macs gezeigt. iDownloadBlog hat in paar der Hintergrundbilder zusammengestellt.

okt_event_wallpaper_1

Download via @AR72014leftcenterright

okt_event_wallpaper_4

Download via @airweinkledesktop (2560 x 1440)

okt_event_wallpaper_3

Download via @airweinkle: desktop (2560 x 1440)

okt_event_wallpaper_2

Download via @airweinkledesktop (2560 x 1440)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods kommen angeblich erst im Januar 2017

Aus Asien kommen neue Gerüchte zum Release-Datum der AirPods.

Wie berichtet hatte Apple den Verkaufsstart, der zunächst für Ende Oktober angedacht, vor wenigen Tagen verschoben – ohne ein genaues neues Startdatum zu nennen.

airpods_neu-1

Die Econmic Daily News will nun erfahren haben, dass die AirPods nicht vor Januar 2017 erscheinen. Diese Spekulationen beziehen sich auf einen wichtigen AirPods-Zulieferer von Apple, der erst im Januar gute Geschäftszahlen vorweisen werde.

Offiziell ist der Januar-Termin keineswegs. Apple hat sich bisher nicht dazu geäußert. Warten wir also in Ruhe ab, ob die AirPods nicht doch noch vor Weihnachten verfügbar sein werden.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods angeblich erst ab Januar 2017 erhältlich

Apple AirpodsUrsprünglich wollte Apple die drahtlosen Ohrhörer AirPods ja bereits im Oktober ausliefern. Gerüchte über eine Verspätung haben sich inzwischen allerdings bewahrheitet und auf der Apple-Webseite werden mittlerweile außer einem schwammigen „Derzeit nicht verfügbar“ keine Angaben zum Liefertermin gemacht. Unbestätigten Informationen zufolge soll sich der Verkaufsstart nun auf Januar 2017 verschieben. Die Meldung kommt über ein […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPods erscheinen angeblich erst im Januar 2017

Shortnews: Auf den angebrochenen Abend gibts hier noch einmal Diskussionsstoff: Die von Apple auf dem September-Event vorgestellten drahtlosen Kopfhörer, AirPods, erscheinen angeblich nicht mehr dieses Jahr.

airpods

Laut einer chinesischen Zeitung, die sich auf Zulieferer-Quellen bezieht, steht ein Launch erst für Januar 2017 im Raum. Eigentlich hatte Apple den start auf Ende Oktober datiert, diesen schließlich aber auf unbestimmte Zeit verzögert. Man war damals noch davon ausgegangen, dass das Zubehör noch dieses Jahr erscheint.

Die AirPods werden dann zu einem Preis von 179 Euro bestellbar sein. Sie verfügen über eine Oberfläche, die bei Berührung Siri aktiviert. Darüber hinaus sorgen viele Sensoren für das automatishe Starten und Stoppen der Musik.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Apple denkt über Preissenkung nach

Apple Music wurde auf der WWDC 2015 angekündigt und feierte in diesem Jahr seinen ersten Geburtstag. Der Streaming-Dienst ging aus Beats Music hervor. Seither sind die Preise unverändert dort, wo sie jetzt schon sind, aber Apple soll „ernsthaft“ darüber nachdenken, die monatlichen Gebühren zu senken.

Preissenkung für Einzelpersonen und Familien

Wie Quellen Digital Music News berichteten, soll Apple ernsthaft in Erwägung ziehen, die monatlichen Gebühren für Apple Music zu senken. Jene Quellen seien nicht innerhalb von Apple tätig, arbeiten aber eng mit dem Dienst zusammen, heißt es. Demnach soll Apple Music für Einzelpersonen und Familien je zwei Dollar günstiger werden. Für Studenten bliebe dann alles beim Alten.

Schon zu Weihnachten soll der Preisnachlass stattfinden. Apple könnte ihn zunächst als „Feiertagsaktion“ tarnen und dann einfach beibehalten. Es heißt, dass vor allem Amazon Music Unlimited eine Konkurrenz darstelle, die es zu schlagen gelte. Der Dienst kostet für Prime-Mitglieder knapp 8 Dollar im Monat.

Digital Music News hat im Mai bereits berichtet, dass Apple die iTunes Music Käufe auf absehbare aufgeben soll, was zunächst wenig sinnvoll erscheint, da Apple dadurch nichts einsparen würde. Das Unternehmen dementierte das später, Digital Music News hat darauf einen weiteren Bericht veröffentlicht, der dasselbe behauptete, jedoch ohne Zeitangaben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iPhone 8": Foxconn testet angeblich drahtloses Lademodul

iPhone im BMW

Für die nächste iPhone-Generation ist einem Bericht zufolge die Möglichkeit zum kabellosen Aufladen geplant. Apple dürfte dafür auf eine eigene Technik setzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube und GEMA einigen sich! Bald auch Musikvideos in Deutschland abrufbar

Das unten zu sehende Bild kennt man als YouTube-Nutzer in Deutschland zu genüge. Grund dafür ist ein seit Jahren schwelender Streit zwischen der Video-Plattform aus dem Hause Google und der deutschen Rechteverwertungsgesellschaft GEMA. Letztere ließ kurzerhand sämtliche Videos in Deutschland sperren, in denen urheberrechtlich geschützte Musik zu finden war. Dies führte entsprechend auch dazu, dass die meisten offiziellen Musikvideos auf diesem Wege ebenfalls nicht von Deutschland aus abrufbar waren. Stattdessen bekam man den unten zu sehenden Sperrhinweis angezeigt. In anderen Ländern hatte Google längst eine Einigung über entsprechende Lizenzgebühren erzielt, nur die deutsche GEMA wollte hier bessere Bedingungen aushandeln, wobei man bislang keine Einigung erzielen konnte.

Bis heute. Auch wenn man als Nutzer die Hoffnung beinahe schon aufgegeben hatte, haben sich Google und die GEMA doch tatsächlich geeinigt, was dazu führen wird, dasss der Sperrhinweis der Vergangenheit angehört und YouTube demnächst auch in Deutschland dasselbe Angebot liefern kann, wie auch in anderen Ländern. Als Teil der Einigung hat sich Google bereiterklärt, einen Teil der über seine Videoplattform erwirtschafteten Werbeeinnahmen an die GEMA weiterzureichen, die diese dann an die Künstler und Rechteinhaber weiterverteilt. Die GEMA begrüßte die nun erzielte Einigung und verweist darauf, dass die Künstler nun fair am Erfolg des Portals partizipieren können. Ganz so, wie es beispielsweise auch im Radio der Fall ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin RockStar Lightning Audio und Ladeadapter verfügbar

Belkin Lightning AdapterDer Belkin RockStar Lightning Audio und Ladeadapter ist jetzt bei Apple erhältlich. Das 39,95 Euro teure Zubehör erlaubt es, am neuen iPhone Lightning-Ohrhörer zu benutzen, während das Gerät geladen wird. Apples Verzicht auf den klassischen Ohrhörerausgang macht die Anschaffung eines solchen Adapters nötig, sofern man auch während der Akku geladen wird weiterhin Musik hören will. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Pro: SSD lässt sich tauschen

Neues MacBook Pro: SSD lässt sich tauschen

Im Unterschied zum Arbeitsspeicher ist die SSD im neuen Einstiegsmodell der MacBook-Pro-Reihe nicht verlötet. Apple setzt erneut auf einen eigenen SSD-Controller.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paint.NET Alternative für Mac – mit Pinta

In der Windows Welt gibt es das kostenlose, aber sehr leistungsfähige Bildbearbeitungsprogramm Paint.NET. Pain.NET ist besonders bei jenen BenutzerInnen sehr beliebt, die sich den teuren Photoshop nicht leisten wollen. Leider gibt es Paint.NET nicht für den Mac. Aber es gibt eine tolle Alternative, die in praktisch allen Bereich mit Paint mithalten kann.

Pinta für Mac – die Paint.NET Alternative

Pinta für Mac (Paint.NET Alternative)

Pinta ist eine gelungene Paint.NET Alternative für den Mac.

Pinta ist ein kostenloses Bildbearbeitungprogramm für den Mac. Dementsprechend stehen die bekannten Bearbeitungstools wie Lasso, Pipette, Zauberstab, füllen, beschneiden, radieren, usw. in einer Werkzeug-Leiste stets zur Verfügung.
Dank verschiedener Filter und Effekte lässt sich das letzte aus den Fotos herausholen. So kann man auf Knopfdruck verschiedenste Effekte wie z.B. Ölgemälde, Tintenskizze, Rendern, Rauschen, Rotaugenreduktion, etc anwenden. Dies ist ebenso einfach, wie das in Pinta ebenfalls angewendete Ebenen-Konzept, dank dem man mit verschiedenen Bildebenen arbeiten kann um komplexere Grafiken zu erstellen.

Fazit:

Wer ein leistungsstarkes Bildbearbeitungsprogramm à la Paint.NET für den Mac sucht, sollte unbedingt einen Blick auf Pinta werfen. Die gratis Software braucht sich hinter kommerziellen Lösungen nicht zu verstecken und vermag auch gehobene Ansprüche im Bereich der Bildbearbeitung zu erfüllen. Pinta läuft unter aktuelleren Mac OS X-Versionen sowie dem aktuellen macOS. Die Software steht kostenlos und in deutscher Sprache zum Download bereit.

Link: Pinta – Paint.NET Alternative für Mac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone und mehr: Amazon bietet jetzt Refurbished Geräte an

Amazon hat jetzt nicht nur Neugeräte, sondern auch Refurbished-Geräte im Angebot.

Auf einer neuen Sonderseite können „zertifizierte und generalüberholte Geräte“ bekannter Hersteller zu teils günstigen Preisen erworben werden:

GlassGuard iPhone 6s Bild

Amazon mit neuem Refurbished-Store

Zum Start ist das Angebot jedoch zwar auf bestimmte Marken begrenzt, jedoch trotzdem relativ umfangreich. Von Apple gibt es iPhones, iPads, Macs und sogar Apple Watches. Auch Produkte von Amazon, Dell, HP, Lenovo, Samsung und Sony sind im Angebot.

Amazon beschreibt die Funktionsweise hinter der neuen Kategorie so: Alle Geräte werden neu aufgesetzt, frisch verpackt und auf volle Funktionsfähigkeit überprüft. Somit werden sie jetzt günstig und vor allem mit einer Garantie von einem Jahr verkauft. Ihr geht also beim Kauf kein Risiko ein – stöbert einfach mal durch den neuen Refurbished Shop.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oh! My Mind Mapping 2

Merken Sie sich Ideen oder organisieren Sie Ihren Brainstormingprozess auf die günstigste Weise mit Oh My Mind Mapping 2. Fassen Sie Ihre Ideen zusammen und schaffen Sie ein klares Mindmap. Sehdiagramme werden Ihnen helfen, jeden Informationsfluss zu verfolgen! 

VERSCHIEDENE VORINSTALLIERTE TYPEN DER VERANSCHAULICHUNG
– Einseitiges Mind Map;
– Baumstruktur;
– Fischformiges Mind Map;
– Sonnenformiges Mind Map.

BRINGEN SIE IHRE GEDANKEN IN ORDNUNG
– Tragen Sie Ihre Gedanken ein, ein Schema ziehend;
– Verwenden Sie verschiedene Schablonen oder schaffen Sie Ihr eigenes;

KLUGE DARSTELLUNG
– Verschiedene Lay-Outstrukturen ändern sich abhängig vom Zweck.
– 3 Elemente für die Arbeit: Pfeile, Aufkleber und Images;
– Verwenden Sie Bilder oder Icons für Aufkleber;
– Gelegenheit, Aufkleber miteinander zu verbinden.

ZEIGEN SIE ERGEBNISSE DES BRAINSTORMINGS
– Speichern&teilen Sie Ihre Ideen;
– Drucken Sie Ihre Projekte aus.

Mit der benutzerfreundlichen Kontrolle und den verständlichen Funktionen von Oh! My Mind Mapping 2 wird Brainstorming einfacher und günstiger !

WP-Appbox: Oh! My Mind Mapping 2 - Brainstorming (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USB-C: Artwizz widmet sich dem Anschluss der Zukunft

Sind Sie bereit für die Zukunft? Der neue USB-C-Standard ist nicht mehr zu stoppen. Auch Apple setzt bei der Vorstellung seiner neuen MacBook Pro 13"  und 15" Modelle verstärkt auf „Thunderbolt 3"-Anschlüsse mit USB-C-Technologie, die unter anderem schnellere Datenübertragung und Ladezeiten versprechen. Wenn Sie auf der Suche nach USB-C-Produkten sind, dann werden Sie bei Artwizz fündig. Das Berliner Label, bekannt für hochwertige Accessoires und Zubehör, bietet ein komplettes Sortiment an USB-C-Zubehör – von Ladekabeln bis Adapter.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Foxconn testet drahtloses Laden

iPhone 8 mit drahtloser Lademöglichkeit? Die Gerüchte rund um „Wireless Charging“ beim iPhone sind nicht neu und halten sich bereits seit geraumer Zeit. Vor ein paar Jahren hatte Apples Marketing-Chef Phil Schiller einer drahtlosen Möglichkeit, zumindest in der damaligen Form, eine Absag erteilt. Nun tauchen neue Gerüchte auf, dass Apple mit dem iPhone 8 im kommenden Jahr das drahtlose Laden beim iPhone einführen könnt.

iphone7_plus_test_8

iPhone 8 mit „Wireless Charging“

Einem aktuellen Bericht von Nikkei Asian Review zufolge testet Apples Fertigungspartner Foxconn eine drahtlose Lademöglichkeite für das iPhone 8, welches im Herbst 2017 erwartet wird. Es heißt, dass Apple und Foxconn für das Jubiläums-iPhone „Wireless Charging“ entwickeln. Die Entscheidung, ob Apple im nächsten Jahr tatsächlich auf drahtloses Laden setzt, ist jedoch noch nicht getroffen.

Zum einen muss es das Benutzererlebnis verbessern und zum anderen muss es Foxconn schaffen, ausreichend Module hierfür bereit zu stellen. Unklar ist, ob die drahtlose Lademöglickeit in allen iPhone 8 Modellen landet oder nur beim „Plus“-Modell vorhanden sein wird.

In den letzten Tagen sind immer mal wieder zarte Gerüchte zum iPhone 8 aufgetaucht. Es heißt, dass Apple unter anderem auf eine Glasrückseite sowie ein OLED-Display setzt. Zudem wurde über ein 5 Zoll Modell spekuliert. Noch trennen uns allerdings viele Monate von der Präsentation des iPhone 8 und solange erfreuen wir uns am iPhone 7 (Plus).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDF Editor Pro: PDF-Bearbeitung auf dem Mac derzeit gratis statt für 9,99 Euro

Für iOS gibt es eine Vielzahl guter PDF-Editor-Apps. Auf dem Mac lässt sich nun mit dem PDF Editor Pro eine Anwendung kostenlos beziehen.

PDF Editor Pro Mac

Der PDF Editor Pro (App Store-Link) kostet sonst zwischen 19,99 Euro und 9,99 Euro im deutschen Mac App Store. Für einen begrenzten Zeitraum kann die Mac-Anwendung, die zur Installation mindestens OS X 10.10 oder neuer sowie etwa 6 MB an freiem Speicherplatz benötigt, gratis bezogen werden. Auch eine deutsche Lokalisierung ist bereits mit an Bord.

Mit dem PDF Editor Pro lassen sich PDF-Dokumente und -Dateien ganz einfach einsehen, verwalten und bearbeiten. PDF-Files können unter anderem mit Texten, Markierungen, Unterstreichungen, zusätzlichen Notizen und freihändig gezeichneten Objekten versehen werden. Auch eine Suchfunktion, mit der nach spezifischen Inhalten im geöffneten Dokument Ausschau gehalten werden kann, ist vorhanden.

Text-to-Speech-Funktion zum Vorlesen von Text

Integriert in PDF Editor Pro ist zudem ein leistungsfähiger PDF Viewer, der laut Angaben der Entwickler auch mit großen Dateien zurecht kommt, sich mit Links im Dokument versteht, Passwort-geschützte Dateien öffnen kann und Texte aus PDFs extrahieren kann. Darüber hinaus stellt die Mac-App eine Lesezeichen-Funktion, eine Unterstützung für auszufüllende Formulare aus Adobe Acrobat, sowie ein Text-to-Speech-Feature, mit dem sich Texte direkt vorlesen lassen.

Für Profis und Power User, die am Mac häufig mit PDF-Dokumenten zu tun haben, führt wohl weiterhin kein Weg an Adobe Acrobat vorbei, wenn es um das Öffnen, Bearbeiten und Verwalten von PDF-Dateien geht. Für alle anderen Nutzer ist der PDF Editor Pro jedoch durchaus zum aktuellen Nulltarif einen Blick wert. Bei Interesse heißt es wie immer schnell zuzuschlagen, denn auch wir können nicht sagen, wie lange das kostenlose Angebot noch gilt.

WP-Appbox: PDF Editor Pro - for Adobe PDF Annotation (Kostenlos, Mac App Store) →

Der Artikel PDF Editor Pro: PDF-Bearbeitung auf dem Mac derzeit gratis statt für 9,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Zukunft heißt OLED: Auch MacBooks irgendwann mit neuen Displays

MacBooks sollen in Zukunft ebenfalls mit OLED-Displays ausgestattet werden. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis der Konzern den Wandel vornehme, heißt es nun in einer Nachricht aus Korea, der sich auf nicht genannte Quellen beruft.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple MacBook: OLED-Displays für Zukunft geplant

Apple MacBook: OLED-Displays für Zukunft geplant auf apfeleimer.de

Das Apple MacBook Pro 2016 wurde gerade erst in diversen Fassungen vorgestellt, heute haben wir gleich mehrere Gerüchte rund um das MacBook Pro 2017 in petto. Laut eines neuen Berichts von ETNews steht hierbei vor allem ein OLED-Display im Vordergrund.

Apple MacBook: OLED-Displays ab 2017 denkbar

Wie ETNews mit Hinweis auf anonyme Quellen berichtet, soll Apple derzeit evaluieren, wie es mit einem etwaigen Wechsel von LCD-Panels auf OLED-Panels aussieht. Speziell die Performance in Verbindung mit der eigenen Hardware sei hierbei für Apple interessant.

Im Prinzip wäre ein Wechsel auf OLED-Displays für Apple mit einigen Vorteilen verbunden, insbesondere was die Akkulaufzeit anbelangt, da OLED-Panels weniger Energie benötigen als vergleichbare Panels mit LCD-Technologie.

Auch Apple iPhone 8 mit OLED-Display geplant

Ob ein MacBook mit OLED-Display aber schon 2017 auf den Markt kommen wird, bleibt weiter offen. Passend wäre dies aber schon, das auch das Apple iPhone 8 mit einem OLED-Display auf den Markt kommen soll, das für das kommende Jahr erwartet wird.

Der Beitrag Apple MacBook: OLED-Displays für Zukunft geplant erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leonardo DiCaprios Umwelt-Film für eine Woche kostenlos

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Millionen Surf-Profile: Daten stammen angeblich auch von Browser-Addon WOT

Millionen Surf-Profile: Daten stammen angeblich auch von Browser-Addon WOT

Die detaillierten Daten zum Surfverhalten von Millionen Deutschen, auf die NDR-Reporter Zugriff haben, stammen offenbar auch von der beliebten Browser-Erweiterung WOT. Die damit gesammelten Daten seien leicht bestimmten Personen zuzuordnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates für alle: Apple veröffentlicht iOS 10.1.1 und Betas für Entwickler

apple-iwork-ipad-ios-official-cover-pr

iPhones und iPads bekommen eine neue Version ihres Betriebssystems zum Download angeboten. Apple hat iOS 10.1.1 veröffentlicht, das kleinere Fehler behebt. Doch damit nicht genug. Auch die anderen Systeme können als Vorabversion getestet werden, jedoch nur dann, wenn man Entwickler ist. iOS 10.1.1 repariert Health-App iOS 10.1.1 ist im Grunde genommen recht unspektakulär. Es ist (...). Weiterlesen!

The post Updates für alle: Apple veröffentlicht iOS 10.1.1 und Betas für Entwickler appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2: Viele Neuerungen im kommenden Update

Während mit der aktuellsten Version des mobilen Betriebssystems iOS 10.1 nur das iPhone 7 Plus mit einer neuen Funktion, dem Portrait-Modus, versorgt wurde, werden mit iOS 10.2 wohl auch andere iPhone-Modelle bedient. Derzeit ist iOS 10.2 nur als Beta erhältlich, wird aber im Laufe der nächsten Wochen für alle veröffentlicht werden. Wir geben euch nun einen Überblick über alle Neuerungen der jüngsten iOS-Version – 10.2.

bildschirmfoto-2016-11-01-um-15-51-05

Neue Wallpaper – die neue iOS-Version wird neben den Standard-Hintergründen nun noch drei weitere Wallpaper zur Auswahl haben. Die neuen Hintergrundbilder zeigen drei Tropfen oder auch Blasen, die in blau, rosa und gelb/orange euren Sperr- sowie Home-Bildschirm zieren. Bekannt sind die Hintergründe aus der vergangenen September-Keynote.

Neue Emojis – Auch im Hinblick auf Emojis mischt iOS 10.2 richtig auf. So erhalten aktuelle iPhones insgesamt 72 neue Symbole, die bereits mit der Beta genutzt werden können. Darunter befinden sich 22 neue Smileys und Personen, 18 neue Bilder aus „Essen und Trinken“ sowie verschiedene Smileys, die sich in der Kategorie Aktivitäten, Tiere und Objekte niederlassen. Mit dabei ist beispielsweise ein Hai, ein Schmetterling, eine Eule, schüttelnde Hände oder ein Cowboy-Smiley. Zudem hat Apple einige Designs bereits bestehender Smileys überarbeitet – diese wirken nun deutlich lebhafter und bieten mehr Detailtreue.

bildschirmfoto-2016-11-01-um-15-51-13

Kameraeinstellung beibehalten – Auch die Kamera-Applikation hat eine Neuerung erhalten. So hat man nun die Möglichkeit in den Einstellungen drei Aktivierungen vorzunehmen, um die aktuell genutzte Kameraeinstellung beizubehalten. Bislang führte ein Verlassen und Wiederaufrufen der Kamera-App zu einem „Reset“ der Einstellungen wie „Portrait“, „Video“ oder „Quadrat“. Ebenso festhalten kann man nun auch verwendete Filter oder den Status der Live Photo Funktion.

Video-Widget – In der Widget-Auswahl für die Sidebar ist nun ein neues Widget für Videos verfügbar. Dazu tippt man auf dem Widget-Screen auf Bearbeiten und scrollt ganz runter zu „Videos“. Ist das Widget aktiv erhält man als Nutzer nun eine kleine Vorschau eines bereits vorgeladenen Videos und kann die Wiedergabe desselben aus dem Widget-Screen fortsetzen.

Homebutton halten – Auch für den Homebutton hat Apple neue Funktionen parat. Hier bietet sich dem Nutzer nun die nützliche Alternative das Verhalten des iPhones zu ändern, sobald der Homebutton länger gedrückt gehalten wird. Bislang wurde entweder Siri oder Voice Control geöffnet. Der ein oder andere kennt den typischen Ton vielleicht aus dem Schulunterricht oder der Vorlesung, wenn ein Mitschüler oder Kommilitone aus Versehen Siri aktiviert. Hier bietet Apple nun die Option „Aus“ und deaktiviert somit Siri und die Voice Control, um unkontrolliertes und ungewolltes Aktivieren zu vermeiden.

3D-Touch Transparenz – Designtechnisch hat sich Apple ebenso Gedanken gemacht und hat die Transparenz-Werte in iOS 10.2 verändert – beispielsweise wenn man 3D-Touch auf einer App nutzt. Der Vergleich zeigt deutlich, dass die Transparenz unter 10.2 deutlich höher ist, die Hintergrundfarben und Texturen also besser zu sehen sind. Auch die Schriften und Symbole in der 3D-Touch Oberfläche sind deutlich transparenter und lassen Farben des Hintergrunds durchscheinen.

bildschirmfoto-2016-11-01-um-15-54-00

Hintergrundeffekt in iMessage – iMessage erhält unter iOS 10.2 einen neuen Hintergrundeffekt. Dieser nennt sich „Celebration“ und wird seinem Namen durchaus gerecht. Während man bislang von Silvesterraketen oder aufsteigenden Luftballons begrüßt wurde, sorgen jetzt sprühende Funken für genug Aufsehen auf dem Bildschirm des Empfängers.

Sternebewertungen in Musik-App – die bislang verschwundene Sternebewertungen in der Musik-App kehrt endlich wieder zurück. Einige Nutzer beschwerten sich über die fehlende Möglichkeit seine eigene Musik auf dem Smartphone oder Tablet mit Sternchen zu versehen. Apple bringt diese Funktion jetzt wieder in den Musik-Einstellungen zurück und erlaubt die nachträgliche Aktivierung. Eine Funktion, die sicherlich von vielen Anwendern genutzt werden wird.

SOS-Ortung Apple Watch – mit dem SOS-Feature der Apple Watch ist es möglich einem wichtigen Kontakt aus seinem Adressbuch mitzuteilen, dass etwas nicht stimmt. Beispielsweise im Falle eines Unfalls, einem Anfall oder in ähnlichen Situationen. Nun kann man in den Einstellungen aktivieren, dass auch gleich der aktuelle Standpunkt mitgesendet wird, so dass der ausgewählte Kontakt sofort Bescheid weiß, wo er die verunfallte Person finden kann.

Nachrichten-Vorschau deaktivieren – ausgewählte Apps bieten nun die Möglichkeit eine Vorschau des erhaltenen Texts auszublenden und nur bei entsperrten Bildschirm anzuzeigen. Die Funktion nennt sich „Zeige Vorschau“ und kann mit einem „Wenn Entsperrt“ aktiviert werden. Für neugierige Freunde und Partner sicher eine praktische Sache.

Zudem sind kleinere Neuerungen aufgespielt worden wie beispielsweise die Beats-Akkuanzeige, wenn man seine Beats-Kopfhörer mit dem iOS-Gerät verbunden hat. Bislang erhielt man nur ein Kopfhörer-Symbol in der Kopfleiste – dieses wird mit 10.2 um einen Akkubalken ergänzt. Weitere Funktionen unter iOS 10.2 sind bislang nicht bekannt. Sicherheits- und Stabilitätsverbesserungen sind natürlich auch wieder mit dabei. Wir halten euch in Bezug auf Release der neuen Firmware auf dem Laufenden. Ein ausführliches Video mit allen neuen 10.2 Funktionen findet ihr im Anschluss. [Direktlink]

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SQLPro for MSSQL 1.0.115 - $79.99



SQLPro for MSSQL (was SQL Client) is a lightweight TDS client, allowing quick and simple access to Microsoft SQL servers (sqlserver), including those hosted in Azure. This client does NOT work with MySQL. Please ensure that your server is a Microsoft SQL server.

Features
  • Syntax highlighting
  • Intellisense
  • Tab-based interface
  • Support for executing multiple queries at once
  • Quick access to tables, columns, and more
  • Stored procedure execution

SQLPro for MSSQL can be used to connect with the following databases:

  • Microsoft SQL Azure
  • Microsoft SQL Server 2005
  • Microsoft SQL Server 2008
  • Microsoft SQL Server 2008 R2
  • Microsoft SQL Server 2012
  • Microsoft SQL Server 2014
  • Microsoft SQL Server 2016


Version 1.0.115:
  • Release notes were unavailable when this listing was updated.


  • OS X 10.9 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016: Samsung stellt Touch Bar her

Wenig überraschend stammt die Touch Bar der neuen MacBook Pros von Samsung.

Die Südkoreaner stellen nicht nur ihre eigenen Displays her, sondern beliefern auch viele andere Kunden, zu denen auch Apple gehört. Wie nun bekannt wurde, ist die Touch Bar im neuen MacBook Pro eine Fertigung von Samsung.

Hajek MacBook Pro OLED Touchbar

Touch Bar kommt von Samsung

Apple soll aktuell auch darüber nachdenken, verstärkt die OLED-Schiene zu fahren. Die Laptops sollen ebenfalls mit den energieeffizienteren und dünneren Panels austegestattet werden. Auch in einer nahen iPhone-Generation soll ein Wandel von LCD zu OLED stattfinden, wie 9to5Mac berichtet.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

32 GB RAM für MacBooks frühestens Ende 2017

Macbook Pro 500In der Maximalausstattung könnt ihr euch das neue MacBook Pro im Apple Store für knapp 5.000 Euro zusammenklicken. Bei 16 GB Arbeitsspeicher ist aber Schluss, egal wie viel Geld ihr investieren wollt. Der Grund für diese Beschränkung ist offenbar bei den von Apple verbauten Intel-Prozessoren zu suchen. Verschiedenen Berichten zufolge unterstützen Intels Skylake-Prozessoren die für […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur zwei Ports am MacBook arbeiten mit voller Geschwindigkeit

Wie ein Support-Dokument von Apple jetzt verrät, arbeiten nur zwei der vier Thunderbolt-Ports am neuen MacBook Pro mit 13 Zoll mit der vollen Geschwindigkeit. Die anderen beiden liefern laut Apple eine reduzierte PCIe Bandbreite. Genaueres geht nicht aus dem Dokument hervor.

Apple hatte am 27. Oktober neue Versionen seiner MacBook-Pro-Reihe veröffentlicht. Diese verzichten auf die bisher verwendeten Schnittstellen und bieten vier...

Nur zwei Ports am MacBook arbeiten mit voller Geschwindigkeit
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wimmelbild-Adventure Hidden City – trotz Free-to-Play ein guter Download-Tipp

Hidden City IconKürzlich telefonierte ich mit einer Leserin, die mir sagte, dass sie es aufregt, dass bei kostenlos angebotenen Wimmelbildspielen recht schnell eine Zahlschranke käme und man dann nur weiterspielen kann, wenn man die Vollversion erwirbt. Über uns hatte sie aber auch öfter Vollversionen direkt gratis bekommen. Nun schreibe ich schon länger, dass der Marktführer im Bereich Wimmelbildspiele, G5 Entertainment, sein Geschäftsmodell umgestellt hat und die Zweiteilung in Premium-Version und Probierversion bei neuen Spielen nicht mehr vornimmt. Man setzt jetzt auf kostenlose Free-to-Play Spiele, mit denen sich mehr Geld verdienen lässt.

Das Spiel Hidden City: Das Geheimnis der Schatten für iPhone und besser iPad ist so ein Vertreter dieser Free-to-Play App-Art. Deine Aufgabe: Du sollst Deinen Freund in einer magischen Stadt voller Rätsel und Geheimnisse finden. Er ist verschwunden und Du jagst nun nach Hinweisen, untersuchst verschiedene Gebäude in der Stadt und löst so viele unterschiedlich aufgemachte Wimmelbilder. Integriert ist auch ein im Anspruch steigendes Match-3 Spiel.

Das Spiel ist sehr vielseitig, besticht durch tolle und detaillierte Grafik und wirkt im Vergleich zu den Wimmelbild-Adventures von früher ausgereifter und umfangreicher. Tatsächlich warten 1.900 Aufträge auf Erledigung und vieles hängt voneinander ab, so dass man die verschiedenen Gebäude der Stadt immer wieder besuchen muss – auch wenn es nur dafür dient, die „Schlüssel“ für die nächste Aufgabe einzusammeln. Fast jede erfolgreiche Suche wird mit verschiedenen Gegenständen belohnt, die das Programm zu Sammlungen zusammenstellt. 277 solcher Sammlungen gibt es – auch das ein Beleg dafür, wie groß das Spiel geworden ist. Gegenstände kann man auch mit Freunden tauschen, dazu muss man aber einen Spiel-Account anlegen und sich zusätzlich über facebook anmelden.

Zu Halloween gab es für das Spiel ein Update mit 30 neuen Aufgaben. Da das Update bereits am 10. Oktober veröffentlicht wurde, konnte man es innerhalb der Laufzeit wohl auch schaffen. Wenn man sich dafür nur zwei Tage Zeit nimmt, ist es dagegen kaum zu meistern. Ich habe Euch oben das Ankündigungsvideo für die Halloween-Inhalte eingebettet, die Grafik ist tatsächlich so gut, wie sie im Video gezeigt wird.

Nachteile der Free-to-Play App Hidden City

So wie der Spielumfang ein großer Vorteil des Spieles ist, gibt es aber auch Nachteile im Vergleich zu den Premiumversionen, bei denen man mit einer Einmalzahlung beim Download den ganzen Spielumfang freischalten kann.

Der wohl wichtigste Nachteil ist die Energie, die nur begrenzt zur Verfügung steht. Jeder Auftrag kostet Energie und so ist der Energievorrat nach etwa 20 Minuten Spielzeit aufgebraucht – dann muss man warten, bis sich die Energie wieder aufgeladen hat – und das dauert… Oder man kauft Energie mit Edelsteinen, die man über die Bank mit echtem Geld kaufen kann. Hier muss man sich also etwas zurücknehmen, denn der Kauf von Edelsteinen wird auf die Dauer ganz schön teuer.

Nervig sind auch die immer wieder folgenden Einblendungen, die zum Kauf von Gold und Edelsteinen anregen sollen. Ganz im Stil der Aufbaustrategiespiele gibt es hier laufend „Sonderangebote“, „einmalige Gelegenheiten“ und den ganzen anderen Quatsch. Oft laufen diese „Spezialangebote“ nur für kurze Zeit, es wird also ein Entscheidungsdruck aufgebaut, so im Stil von „wenn Du jetzt nicht kaufst, dann bekommst Du dieses phantastische Angebot nie wieder“. Doch in der Realität wiederholen sich diese „einmaligen Angebote“ am laufenden Band. Wer einmal mit dem Kaufen angefangen hat, wird schrittweise zu höheren Käufen verführt – aber auch das kennt man ja von anderen Spielen und wurde von mir schon öfter kritisiert.

Fazit: Kann man trotzdem spielen

Auch wenn der Absatz mit den Nachteilen nicht gerade für Spielspass zu stehen scheint, kann man trotzdem mit dem Spiel viel Spaß haben. Dazu gehört nur ein wenig dickes Fell und ein Widerstand gegen die andauernden Verführungen. Wer jeden Tag nur ein paar Minuten spielt, wird den Energieverbrauch wahrscheinlich nicht einmal bemerken. Mit etwas Gelassenheit lassen sich auch die Kaufaufforderungen ignorieren. Denn man bekommt tatsächlich ein sehr umfangreiches Spiel, dass über Monate ein guter Begleiter zum Zeitvertreib sein kann.

Mit immer wieder neuen Aufgaben, 26 Schauplätzen und mehr oder weniger gut gelungenen Minispielen. Gut ist auch, dass die sich wiederholenden Wimmelbild-Schauplätze immer wieder durchgemischt werden, so dass man bereits bekannte Gegenstände vielleicht an einer Position vermutet, sie aber dort nicht sind. Insgesamt ist das Spiel schon eine ordentliche Leistung.

Und wer diese Leistung honorieren möchte, kann dann auch mal einen In-App-Kauf tätigen. Sozusagen als Anerkennung für das rundum gelungene Spiel.

Hidden City: Das Geheimnis der Schatten läuft auf iPhone, iPod Touch, iPad und iPad Pro mit iOS 8.0 oder neuer. Das Spiel braucht 105 MB, ist komplett in deutscher Sprache und wird kostenlos zum Download angeboten.

Hidden City ist ein sehr umfangreiches Spiel: Die Wimmelbildaufgaben sind nicht zu schwer – die Übersetzung ist sehr gut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten iOS Spiele aus dem Oktober 2016

Die besten iOS Spiele aus dem Oktober 2016

Ein Blick auf den Kalender verrät, dass heute bereits wieder der erste Tag im November ist. Was bedeutet dies? Genau, Zeit für unseren monatlichen Rückblick auf die besten iOS-Spiele des Oktober 2016. Diese Games für iPhone und iPad solltet ihr nicht verpasst haben…

Bevor wir euch unsere Spiele-Empfehlungen präsentieren, noch ein Hinweis: die Reihenfolge stellt keinerlei Wertung dar, sondern ist alphabetisch. Nun aber Bühne frei für die besten iOS Spiele des Oktober 2016…

-i22649-Wenn ihr gerne klassische Action-Plattformer spielt, dann solltet ihr Dan The Man (AppStore) von Halfbrick nicht verpassen. Wir haben euch den Gratis-Download hier vorgestellt.-gki22649-

-i22662-Noodlecake hat im letzten Monat Flappy Golf 2 (AppStore) veröffentlicht und ist damit direkt in unsere Bestenliste geflattert. Die Universal-App ist ein Gratis-Download und bietet die Möglichkeit, Super Stickman Golf 3 (AppStore) mit einem flatternden Golfball zu spielen.-gki22662-

-i20749-Rasant geht es in der neuen Renn-Simulation Gear.Club (AppStore) von Eden Games zu. Der Download der hier vorgestellten Universal-App ist kostenlos – und lohnenswert für alle Rennspiel-Freunde.-gki20749-

-i22926-Wenn ihr gerne Stealth-Strategiespiele auf einem iPad spielt, dann solltet ihr Invisible, Inc. (AppStore) von Klei Entertainment nicht verpasst haben. Doch? Na dann ist jetzt Gelegenheit, die 4,99€ teure und hier vorgestellte iPad-App zu laden…-gki22926-

-i22902-Wenn ihr Lust auf ein umfangreiches Action-RPG mit vielen Stunden Spiespaß habt, dann ist Jade Empire™: Special Edition (AppStore) von Aspyr Media genau der richtige Titel für euch. Die 9,99€ teure Universal-App ist ein wiederaufgelegter Klassiker von Bioware und konnte in unserem Test überzeugen.-gki22902-

-i22808-Zu den besten Spielen des Monats gehört zweifelsohne auch Mini Metro (AppStore). Die 4,99€ teure Universal-App ist ein grandioses U-Bahn-Puzzle, in dem ihr dafür sorgen müsst, dass der U-Bahn-Verkehr in verschiedenen Städten läuft.-gki22808-

-i22800-Wenn das talentierte Indie-Studio Mediocre ein neues iOS-Spiel herausbringt, ist eigentlich schon fast zwangsweise ein Platz unter den besten iOS-Games des Monats zu reservieren. So ist es auch diesmal, denn das farbenfrohe und ungewöhnliche Pinball-Spiel PinOut! (AppStore) ist wirklich toll. Mehr Infos gibt es in unserer Spiele-Vorstellung.-gki22800-

-i23036-The Bug Butcher (AppStore) von Noodlecake ist ein spaßiger Action-Shooter im Stil von „Super Pang“, allerdings gepimpt mit einer tollen Grafik und vielen spaßigen Elementen. Wir haben euch die 3,99€ teure Universal-App hier genauer vorgestellt und können euch den Download zweifelsohne empfehlen.-gki23036-

Der Beitrag Die besten iOS Spiele aus dem Oktober 2016 erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung und LG kämpfen um OLED-Aufträge für iPhones

Die beiden Konkurrenten Samsung und LG sollen sich einen harten Kampf um einen Vertrag mit Apple liefern. Es geht um OLED-Displays für das iPhone 8. Für das nächste Apple-Smartphone sind flexible Displays im Gespräch. Laut BusinessKorea haben die beiden Konzerne insgesamt 11,6 Millionen Dollar in die Display-Fertigung investiert – im laufenden Jahr allein.

iphone-8-concept-video

LG will aufholen

Aktuell stellt Samsung den Löwenanteil bei der Produktion von kleinen und mittleren OLED-Screens, das heißt für Smartphones und Laptops. Rund 95 Prozent der globalen Produktion soll der südkoreanische Hersteller tragen. Monitore und Fernsehgeräte nicht mitgezählt. Angesicht eines solch erschlagenden Marktanteils ist Konkurrent LG stark gefordert. LG nimmt die Herausforderung an und baut derzeit an der weltweit größten OLED-Fabrik.

Dabei sind Samsung und LG nicht die einzigen, die um OLED-Aufträge von Apple wetteifern. Auch Sharp, das im Besitz von Foxconn steht, und Applied Materials bewerben sich in Cupertino. Apple steht somit auf einer komfortablen Verhandlungsposition, kann die verschiedenen Anbieter gegeneinander ausspielen. Eventuell werden die Aufträge auch auf mehrere Lieferanten verteilt.

OLED-Frage noch offen

Bei allen Plänen der Hersteller – es ist noch gar nicht sicher, wie viele OLED-Screens Apple überhaupt benötigen wird. Der iPhone-Hersteller könnte komplett auf OLED umschwenken oder nur einen Teil der neuen iPhones mit dieser Technik ausstatten. Einige Analysten vermuten, dass Apple die OLED-Screens für das iPhone 8 Plus vorbehält und das iPhone 8 erst später folgen wird. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch mehr Aukey: Ladegerät, Autohalterung, Lautsprecher und Akku dank Gutschein günstiger

Heute Vormittag haben wir euch bereits eine praktische Steckdose von Aukey vorgestellt. Nun geht es direkt mit ein paar Rabatten weiter. Wir stellen euch vier reduzierte Produkte vor.

Aukey Ladegeraet Aukey Halterung Aukey Lautsprecher Aukey Powerbank

Aukey Quick Charge Kfz-Ladegerät: Mit der Schnellladetechnik für Android-Geräte dürften die meisten von uns wohl eher weniger anfangen können, aber es gibt ja auch noch Beifahrer. Das Ladegerät für den “Zigaretten-Anzünder” von Aukey verfügt jedenfalls über zwei USB-Anschlüsse, die beide mit 3 Ampere versorgt werden und damit nicht nur das iPhone, sondern auch das iPad in voller Geschwindigkeit aufladen können. Das solide Ladegerät wird von den Nutzern mit guten 4,4 Sternen bewertet und ist heute 6 Euro günstiger zu haben. Gebt ihr den Gutscheincode N4NFSVPB ein, kostet das Zubehör nur noch 5,99 Euro.

AUKEY Quick Charge 3.0 Kfz Ladegerät 34.5W Dual...
  • AUKEY Marke: AUKEY, die No.1 Schnellladegerät Marke auf Amazon, wird von Qualcomm autorisiert und zertifiziert, Quick Charge 3.0 zu verwenden. Die weltweit fortschrittliche Technik wird entwickelt,...
  • Schneller, kompatibler und inteligenter aufladen: ein Anschluss mit Quick Charge 3.0 Technologie, abwärtskompatibel mit Quick Charge 2.0 und 1.0, kann viele jetzigen Smartphones viel schneller...

Aukey magnetische Handyhalterung: Falls ihr für das Auto auch gleich noch die passende Halterung sucht, könnte dieses Produkt von Aukey ein passender Begleiter für euch sein. Die Halterung selbst wird in die Lüftungsschlitze geklemmt und das iPhone bekommt einen kleinen Magneten auf die Rückseite geklebt. Besonders praktisch ist diese Methode, wenn ihr eine undurchsichtige Schutzhülle verwendet, dann nämlich ist der kleine Magnet gar nicht sichtbar und ihr könnt das iPhone problemlos an die Halterung “klemmen”. Die in zwei Farben verfügbare Halterung gibt es heute mit dem Gutscheincode ZRQEK72T für 5,99 Euro.

AUKEY Kfz Auto Handyhalterung Aluminium Magnetisch...
  • Starke Saugkraft und leichtes Gewicht: Es gibt sechs Magneten, um sicherzustellen, dass diese Haltung Ihr Smartphone senkrecht oder waagerecht halten. Aluminium Material ist es leicht mitzunehmen....
  • Universal-Unterstützung: Kompatibel mit Apple iPhone, Samsung Galaxy, Google Nexus, LG, Huawei , Sony und anderen Smartphone

Aukey Bluetooth Lautsprecher: Ob dieses Modell mit dem deutlich teureren Anker-Lautsprecher mithalten kann, den es gestern im Angebot gab? Vermutlich nicht. Für seine Preisklasse macht dieser kleine und robuste Speaker von Aukey aber auf jeden Fall eine gute Figur, das zeigt auch die Kundenbewertung von 4,5 Sternen. Die Verbindung zum iPhone oder iPad wird natürlich per Bluetooth hergestellt, der integrierte Akku soll für mehr als zehn Stunden mobilen Musikgenuss sorgen. Der in zwei Farben verfügbare Lautsprecher kostet heute mit dem Gutscheincode ZPP5XHX9 nur 17,99 statt 27,99 Euro.

AUKEY Lautsprecher Bluetooth 4.1 Tragbar 6W...
  • Bluetooth 4.1: neueste Bluetooth 4.1 Technologie mit CSR8635 Bluetooth Chip, direkte Verbindung mit Ihrem Smartphone oder Tablet von bis zu 10 Metern weit entfernt. Nahtloser Stream und abspielen von...
  • Hi-Fi Stereo Sound: Dual 3W Treiber mit kompaktem, zylinderförmigen Design bietet Kristall klaren und raumfüllenden Sound mit tiefen Bässen.

Aukey mobiler Akku: Damit euch unterwegs auch nicht der Saft ausgeht, bietet sich diese Powerbank mit 16.000 mAh Kapazität und zwei USB-Anschlüssen an. Auch hier kommt die Qualcomm QuickCharge Technologie zum Einsatz, die derzeit aber erst von wenigen Smartphones unterstützt wird. iPhone und iPad werden ganz gewöhnlich aufgeladen. Mit dem Gutscheincode 5UEIBYMP reduziert sich der Preis auf 18,99 Euro.

AUKEY Quick Charge 2.0 Externer Akku 16000mAh,...
  • Nr.1 Schnelllademarke - Qualcomm zertifiziert, erstklassige Fertigungsqualität, 24 Monate Garantie und sorgenfreier Nachverkaufsservice.
  • Qualcomm Quick ChargeTM 2.0 und Aukey AiPower Technologie in einem einzigen USB-Anschluss bedeutet: schnelles Aufladen für jedes Gerät.

Der Artikel Noch mehr Aukey: Ladegerät, Autohalterung, Lautsprecher und Akku dank Gutschein günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Abenteuer reloaded: Grim Fandango Remastered supergünstig

Sie sind auf der Suche nach einem Abenteuerspiel, das in jedem Fall einen gewissen Witz und Spieltiefe mitbringt? Dann sollten Sie Grim Fandango Remastered ins Auge fassen. Noch dazu ist es derzeit stark reduziert im Mac App Store erhältlich.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EcoDriver: der clevere, nicht der schnellere, gewinnt

Stelle deinen Fahrstil unter beweis und zeige dass du Benzinsparend fahren kannst. Fahre das „Fahrschulauto“ durch die zufallsgenerierte Gegend, schaue voraus und sparsam ans Ziel. Das spannende Game zeigt die Vorteile eines sicheren, umweltfreundlichen und wirtschaftlichen Fahrstils, indem der Spieler gefährliches Terrain und brenzlige Verkehrssituationen vorausschauend und Benzin sparend meistern muss. Also wie wir es gelernt haben. Früh hochschalten, die Drehzahl niedrig halten, das Auto rollen lassen. Schalte im grünen Bereich, lasse das Auto rollen. Fahre zügig den anderen Verkehrsteilnehmern vorbei. Komme so soweit wie möglich. EcoDriver gibt es kostenlos im AppStore EcoDriver Hersteller: Quality Alliance Eco-Drive Freigabe: 4+ Preis: Gratis herunterladen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 8: Mit Curved-OLED-Display realistisch

Apple iPhone 8: Mit Curved-OLED-Display realistisch auf apfeleimer.de

Nachdem wir bereits darüber berichtet haben, dass der Sharp-CEO Tai Jeng-wu indirekt bestätigt hat, dass das Apple iPhone 8 mit einem OLED-Display auf den Markt kommen wird, gibt es nun weitere Details zu seinen Aussagen zu finden.

Apple iPhone 8: Curved-OLED-Display als Option

So heißt es nun unter anderem, dass das iPhone 8 nicht nur einfach mit einem OLED-Display auf den Markt kommen soll, sondern mit einem Curved-OLED-Display. Als Vorbild wird hier das Samsung Galaxy S7 Edge genannt, das über ein Dual-Edge-Display mit OLED-Panel verfügt.

Dementsprechend würde Apple bei seinem kommenden iPhone-Modell ein Feature übernehmen, das das Galaxy S7 Edge zu einem Verkaufsschlager gemacht hat. Mit Sicherheit wäre diese Wahl von Apple nicht als schlechte anzusehen.

Release in drei verschiedenen Varianten möglich

Offen ist hierbei, bei welcher Variante des iPhone 8 Apple auf ein Curved-OLED-Display setzen wird. Immerhin werden gleich drei Varianten als realistisch angesehen, nämlich das iPhone 8, das iPhone 8 Plus sowie das iPhone 8 Pro, die teilweise große Unterschiede untereinander beinhalten könnten.

Der Beitrag Apple iPhone 8: Mit Curved-OLED-Display realistisch erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro: 2017 soll alles besser werden

Kaum hat Apple die neuen MacBook Pro vorgestellt, kommen schon die ersten Berichte auf, wie Apple sie interessanter machen will. Im kommenden Jahr sollen vorhandene und neue MacBooks jeglicher Art im Preis sinken. Außerdem soll es dann auch die Option geben, 32 GB RAM zu verbauen.

Alles wird besser – oder so

Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities hat einen neuen Forschungsbericht veröffentlicht. Darin heißt es, dass Apple 2017 zu neuer Stärke bei den Laptops finden soll. Dafür soll sich das Unternehmen dazu hinreißen lassen, die Preise zu senken und im Zuge eines Modellwechsels auch 32 GB RAM als Option anzubieten.

Er bezieht seine Informationen daraus, dass Apple in der Vergangenheit gezeigt hat, dass neue Produkte wie das MacBook Air oder MacBook Pro zunächst teurer verkauft werden, dann im Folgejahr aber im Preis sinken. Das könnte in der zweiten Jahreshälfte 2017 geschehen. Dann sollen auch USB-C und die neue Touch Bar ausgereifter sein. Des Weiteren sollen 32 GB RAM, die es derzeit ausdrücklich nicht gibt, als Option angeboten werden.

Der Grund dafür sind Intel-Prozessoren der Cannonlake-Architektur, die mit LPDDR4-RAM umgehen können, der 15-25 Prozent weniger Leistung benötige. Falls Intel die Prozessoren bis dahin nicht liefern kann, würde Apple auf Coffee Lake zurückgreifen, dann würde weiterhin LPDDR3 verbaut werden, womit es aus Effizienzgründen bei maximal 16 GB RAM bleiben würde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify Connect für Sonos startet als offene Beta

Spotify Connect HeaderSonos-Systeme lassen sich jetzt auch direkt über die Spotify-App steuern. Die Neuerung steht zunächst testweise im Rahmen des öffentlichen Betaprogramms von Sonos für interessierte Nutzer bereit. Sonos implementiert damit das bereits im Zusammenspiel mit verschiedenen Lautsprecherherstellern oder Amazon Fire TV bei Spotify verfügbare Feature Spotify Connect – ein Spotify-Premium-Abo wird hierfür allerdings vorausgesetzt. Die Multiroom-Systeme […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU nimmt Datenkraken Facebook und WhatsApp ins Visier

Die EU-Kommission nimmt Facebook in Sachen Datenschutz bei WhatsApp aufs Korn.

Nach der News über den weltweiten Datenhandel mit privaten Daten von App-Usern gibt es zum Thema Datensicherheit weiteres zu berichten:

Innerhalb der EU bestehen große Bedenken aufgrund der Art und Weise, wie Facebook auf Daten von WhatsApp zugreift. Das war mit den bestehenden Nutzern nicht in den AGB vereinbart. Dennoch nimmt sich WhatsApp das Recht aus, die Daten an den Mutterkonzern Facebook weiterzureichen.

Was die Hamburger Datenschutzbehörde wie berichtet schon länger auf den Plan gerufen hatte, findet nun seine Fortsetzung bei der EU. Ab 2018 sollen neue Regeln in Kraft treten, die es der EU erlauben, Strafen für solche Praktiken zu erheben.

WhatsApp

Facebook soll keine WhatsApp-Daten mehr verwenden

WhatsApp selbst hat sich ebenfalls zu Wort gemeldet. Man arbeite mit Behörden zusammen, um die Probleme anzupacken und zu beseitigen. Wir sind gespannt.

Aktuell ermittelt die EU übrigens auch gegen Yahoo. Die Email-Sparte des Internet-Giganten hat ja angeblich hunderte Millionen Emails der Nutzer für NSA und FBI gescannt. Nun drohe Yahoo ein EU-Ermittlungsverfahren, wenn der Konzern nicht im Detail offenlege, welche User in welcher Form betroffen gewesen sind, wie Bloomberg berichtet.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(202)
Gratis (iPhone, 118 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zubehör von Aukey mit Code von iTopnews kurz günstiger

Aktuell könnt Ihr beim Kauf von Aukey-Produkten kräftig sparen.

Der Zubehör-Hersteller reduziert für kurze Zeit sieben praktische Gadgets. Es ist ganz einfach: Um den Rabatt in Anspruch nehmen zu können, müsst Ihr jeweils den iTopnews-Code, den wir Euch unten nennen, eingeben.

aukey-akku

Ladegerät günstiger

Speaker günstiger

KFZ-Autohalterung günstiger

Akku günstiger

Off-Topic

Auch der Aukey Aroma Diffuser kann zum reduzierten Preis erworben werden. Mit N4NFSVPB spart Ihr 6 Euro.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon-Blitzangebote: Viele Akkus und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

ab 9 Uhr

Whitelabel Bluetooth Kopfhörer (hier)

ab 11.30 Uhr

Aukey USB Hub (hier)

ab 12 Uhr

Aukey Ladegerät 12.000 mAh (hier)

ab 12.30 Uhr

RAVPower Akki 6.700 mAh (hier)

ab 13 Uhr

Seagate Festplatte 4 TB (hier)
TCL Fernseher 50″ 4K (hier)

ab 13.10 Uhr

TaoTronics Bluetooth Sport Kopfhörer (hier)

ab 13.55 Uhr

IBRA HDMI Kabel (hier)

ab 15.10 Uhr

Jackery Akku 6.000 mAh (hier)

ab 15.30 Uhr

ComPad MicroUSB Kabel (hier)

ab 15.40 Uhr

Toru iPhone 6(s) Case (hier)

ab 16.05 Uhr

Campark Actioncam (hier)

ab 16.30 Uhr

RAVpower Solarladegerät (hier)

ab 16.35 Uhr

VTIN Bluetooth Speaker (hier)
Opis iPhone 6(s) Hülle (hier)

ab 16.50 Uhr

Selectec Akku 10.000 mAh (Foto/hier)

ab 17 Uhr

Sony Soundbar (hier)

ab 17.45 Uhr

Bandmax Apple Watch Armband (hier)

ab 18 Uhr

LG Fernseher 55″ OLED 4K Curved (hier)
DOSS Bluetooth Speaker (hier)

ab 18.25 Uhr

Ninetec Akku 10.000 mAh (hier)

ab 19.30 Uhr

Aukey Akku 5.000 mAh (hier)
Aukey Lightning Kabel (hier)
Aukey Ladegerät 4 Ports (hier)
Aukey KFZ Ladegerät (hier)

selectec-akku


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2017: Geringerer Preis und 32 GB RAM

MacBook Pro 2017: Geringerer Preis und 32 GB RAM auf apfeleimer.de

Gerade erst wurden die neuen MacBook Pro 2016 vorgestellt, die durchaus interessant sind, aber auch von Seiten der Experten mit Kritik versehen wurden. Unter anderem wurde mokiert, dass nur maximal 16 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen.

MacBook Pro 2017: Mit 32 GB Arbeitsspeicher realistisch

Nun hat sich der bekannte Marktanalyst Ming-Chi Kuo zu Wort gemeldet und mitgeteilt, dass beim MacBook Pro 2017 Besserung zu erwarten ist. Genauer gesagt sollen die Modelle des kommenden Jahres die Option bieten, bis zu 32 GB Arbeitsspeicher zu verbauen.

Dazu müsse laut Kuo aber gewährleistet sein, dass die neuen Intel-Prozessoren mit Cannonlake-Architektur rechtzeitig lieferbar sind. Ansonsten könnte es auch bei den MBP-Modellen des nächsten Jahres sein, dass bei 16 GB Arbeitsspeicher Schluss ist.

Auch der Preis der MBP-Modelle soll fallen

Wie Kuo darüber hinaus mitgeteilt hat, seien geringere Preise bei den MacBook Pro des kommenden Jahres zu erwarten. Damit könnte Apple dafür sorgen, dass die eigenen Notebooks wieder ein Stück weit attraktiver werden.

Der Beitrag MacBook Pro 2017: Geringerer Preis und 32 GB RAM erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drahtloses Laden für iPhone 8 steht auf der Kippe

Das Branchenmagazin Nikkei beruft sich auf Insiderquellen bei Foxconn, denen zufolge das Unternehmen Module zum drahtlosen Laden für das iPhone 8 testet. Doch die Integration in die Geräte steht und fällt mit der Ausbeute bei der Produktion.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro: 2017 fallen die Preise und steigt der RAM

Das MacBook Pro 2016 ist neu, nicht nur technisch, auch optisch, und kommt mit vielen neuen Funktionen und Kunststücken: Neue Tastatur, neue Touch Bar, größeres Trackpad und so weiter. Deshalb hat es Apple preislich eher hoch angesetzt. Das soll sich im kommenden Jahr ändern. Dann soll es womöglich auch eine Option auf 32 GB RAM (...). Weiterlesen!

The post MacBook Pro: 2017 fallen die Preise und steigt der RAM appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update fürs Update: Apple schiebt iTunes 12.5.3 nach

iTunes 12.5

Apple hat innerhalb weniger Tage ein weiteres Update für iTunes veröffentlicht, behält den Grund aber für sich. 12.5.2 hat gravierende Sicherheitslücken in der Windows-Version beseitigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: Tablet-Verkäufe brechen weltweit weiter ein

Apple iPad

Der weltweite Tablet-markt schrumpt auch im dritten Quartal weiterhin deutlich. In den vergangenen drei Monaten wurde 14,7 Prozent weniger Tablets verkauft als noch ein Jahr zuvor. Am erfolgreichsten bleibt Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das smarte Zuhause mit der Fritz!Box - hier der DECT Heizkörperthermostat

[​IMG]

Zur IFA hat AVM den FRITZ!DECT 300 Heizkörperthermostat vorgestellt, welcher aus dem EUROtronic Comet DECT Heizkörperthermostat hervorgeht. Noch ist das AVM Gerät nicht im Handel, so dass ich hier das von EUROtronic betrachte. Ob und welche Änderungen FRITZ!DECT 300 gegenüber Comet DECT aufweist, werde ich ggf. in einem späterem Artikel betrachten.

Ist es Sinnvoll die vorhandene...

Das smarte Zuhause mit der Fritz!Box - hier der DECT Heizkörperthermostat
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Musikvideos in Deutschland: YouTube einigt sich mit GEMA

Ab sofort sind so gut wie alle Musikvideos auch in Deutschland abrufbar.

youtube sperrtafel

“Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar”, sieht man als YouTube-Nutzer leider ziemlich häufig, wenn man sich gerne Musikvideos ansehen möchte. YouTube hat laut eigenen Aussagen eine “bahnbrechende Vereinbarung” mit der GEMA getroffen, die ab sofort greift. Viele Musikvideos können ab sofort augefrufen und angesehen werden, allerdings sind noch nicht alle Videos sofort verfügbar.

“Diese Vereinbarung spiegelt die seit langer Zeit bestehende Verpflichtung wider, sich für eine faire Bezahlung von Komponisten, Songwritern und Musikverlegern einzusetzen und gleichzeitig sicherzustellen, dass Fans auf YouTube ihre Lieblingssongs genießen und neue Musik entdecken können.”, schreibt YouTube über die Einigung.

Somit zahlt YouTube ab sofort Lizenzgebühren an die GEMA, damit wir auch hierzulande Musikvideos genießen können. Die Künstler werden so ebenfalls vergütet. “Von AnnenMayKantereit bis Rolf Zuckowski: Wir freuen uns, deutsche Künstler und Songwriter von A bis Z auf YouTube begrüßen zu dürfen! Und an unsere YouTube-Community: Genießt ab sofort mehr Musik!”, heißt es in einer offiziellen Mitteilung. Dem können wir uns so nur anschließen.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Mehr Musikvideos in Deutschland: YouTube einigt sich mit GEMA erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lesetipp: Wie alltagstauglich ist das Lightning-Headset?

iPhone 7 und 7 Plus Thumb

Apple schafft mit dem iPhone 7 die Klinkenbuchse ab. Künftig können Headsets, außer via Bluetooth, nur noch an die Lightning-Schnittstelle angeschlossen werden. Eine interessante Lektüre zeigt, wie gut sich dieser Weg im Alltagstest schlägt.

Macht es irgend einen Unterschied, ob man das Headset via Lightning oder Klinke anschließt oder bleibt alles gleich oder wird tatsächlich nochmals besser, wie Apple es behauptet? Dieser Frage sind die Kollegen von Golem.de nachgegangen und stoßen in ihrer ausführlichen Analyse auf verschiedene Fragen, die doch sehr nachdenklich machen.

Anschlüsse - A. Bergmann / PICTURE GROUP

Anschlüsse – A. Bergmann / PICTURE GROUP

Die neuen Lightning-Headsets, die bereits im Handel vertrieben werden und die alten Modelle ablösen, unterscheiden sich tatsächlich in nichts außer dem abweichenden Anschluss von ihren Vorgängern. Im Alltagsgebrauch ergeben sich jedoch einige Unterschiede.

Staub, Festigkeit und Kompatibilität

In ihrem lesenswerten Bericht machen die Golem-Reporter auf verschiedene Aspekte aufmerksam, die teils auf der Hand liegen und teils überraschen. So lässt sich etwa sagen: Die Lightning-Headsets halten nicht so gut wie eine Klinke und die Anschlüsse setzen sich rascher mit Staub zu. Eins muss gesagt werden: Der Bericht ist kein Verriss, aber er wirft Fragen auf. Wie sind eure Eindrücke bis jetzt? Teilt eure Erfahrungen!

The post Lesetipp: Wie alltagstauglich ist das Lightning-Headset? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NDR berichtet: Weltweiter Handel mit privaten Daten aus Apps

Weltweit floriert ein lukrativer Handel mit privaten Daten von App-Nutzern.

Dies geschieht ohne Wissen von Millionen App-Usern. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht von NDR und mobilsicher. Den Reportern wurden Millionen Nutzerdaten zugespielt.

Die Ergebnisse der Recherche zeigt der NDR heute Abend in seinem Dritten Fernsehprogramm ab 21.15 Uhr unter dem Titel „Nackt im Netz“. Ab morgen ist der Beitrag dann auch in der NDR-Mediathek abrufbar (falls Ihr heute Abend unterwegs sein solltet).

App Store Ansicht iPhone iOS 9

App-Anbieter verkaufen laut dem Bericht Datenpakete gern mal weiter. Diese Daten sollen zwar anonymisiert sein, doch nach Recherchen von NDR und mobilsicher ist dies meistens nicht der Fall. Viele private und intime Daten würden sich sogar einzelnen Personen zuordnen lassen.

Die Daten werden demnach vor allem über Browser-Erweiterungen eingesammelt und zu User-Profilen zusammengefasst. Unter iOS könnt Ihr das Problem dadurch umgehen, indem Ihr genau prüft, welchen Apps Ihr welche Zugriffsrechte gebt.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue MacBook Pro 13″ auf dem Seziertisch

Macbook Pro 2016 ZerlegtWährend bis zur Auslieferung des MacBook Pro mit Touch Bar noch mindestens zwei Wochen vergehen werden, ist die mit einer klassischen Tastatur ausgestattete Variante des neuen Notebooks bereits erhältlich. Die Reparaturprofis von ifixit haben unter die Haube geschaut und dem Gerät dabei auch gleich einen passenden Name verpasst. In Anspielung auf die hier vorhandene Funktionstastenreihe […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (1.11.16)

Auch am heutigen Dienstag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Breath of Light Breath of Light
(10)
4,99 € 1,99 € (universal, 126 MB)
Abyss: the Wraiths of Eden (Full)
(196)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 610 MB)
Abyss: the Wraiths of Eden HD (Full)
(616)
6,99 € 1,99 € (iPad, 549 MB)
Ryan North Ryan North's To Be Or Not To Be
(3)
4,99 € 1,99 € (universal, 276 MB)

ryan-norts-to-be-or-not-to-be-screen

Gamebook Adventures 1: Ein Attentäter in Orlandes
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 220 MB)
Blockadillo Blockadillo
(6)
2,99 € 0,99 € (universal, 103 MB)
Ski Safari 2 Ski Safari 2
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 205 MB)
Static Motion Static Motion
(14)
0,99 € Gratis (universal, 8.4 MB)
Vincents Dream Vincents Dream
(8)
1,99 € Gratis (universal, 93 MB)
King of Dragon Pass King of Dragon Pass
(5)
9,99 € 4,99 € (universal, 348 MB)
Elder Sign: Omens HD
(6)
6,99 € 1,99 € (iPad, 479 MB)
Dungeon Warfare Dungeon Warfare
(1)
3,99 € 1,99 € (universal, 193 MB)
Weirdwood Manor Weirdwood Manor
(3)
2,99 € 0,99 € (universal, 327 MB)
Assassin Assassin's Creed Identity
(18)
4,99 € 2,99 € (universal, 2422 MB)
War of Eclipse War of Eclipse
(3)
0,99 € Gratis (iPhone, 12 MB)
Costume Quest Costume Quest
(36)
4,99 € 2,99 € (universal, 684 MB)
The Abandoned The Abandoned
(11)
1,99 € 0,99 € (universal, 235 MB)
Shadowmatic Shadowmatic
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 300 MB)
Kingdom Rush Frontiers Kingdom Rush Frontiers
(42)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 279 MB)
Kingdom Rush Frontiers HD Kingdom Rush Frontiers HD
(42)
2,99 € 0,99 € (iPad, 419 MB)
Goat Simulator Waste of Space Goat Simulator Waste of Space
(2)
4,99 € 2,99 € (universal, 492 MB)
Goat Simulator GoatZ Goat Simulator GoatZ
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (universal, 373 MB)
Goat Simulator Goat Simulator
(5)
4,99 € 0,99 € (universal, 389 MB)
Goat Simulator MMO Simulator Goat Simulator MMO Simulator
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (universal, 392 MB)
Trixibrix Trixibrix
(694)
0,99 € Gratis (universal, 3.6 MB)
He Likes The Darkness He Likes The Darkness
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 54 MB)
Infinity Dungeon Evolution Infinity Dungeon Evolution
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 52 MB)
iA Iconic iA Iconic
(13)
0,99 € Gratis (universal, 64 MB)
DRAGON QUEST III DRAGON QUEST III
Keine Bewertungen
11,99 € 9,99 € (universal, 85 MB)
Her Story Her Story
(22)
4,99 € 2,99 € (universal, 1794 MB)
Into Mirror Into Mirror
(1)
0,99 € Gratis (universal, 62 MB)
FINAL FANTASY IV FINAL FANTASY IV
(8)
15,99 € 14,99 € (universal, 513 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (1.11.16)

Auch am Dienstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Money Pro - Rechnungen, Budgets, Konten Money Pro - Rechnungen, Budgets, Konten
(3)
4,99 € 0,99 € (universal, 116 MB)
iWriter iWriter
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (universal, 24 MB)
just SPENT - Haushaltsbuch App just SPENT - Haushaltsbuch App
(40)
0,99 € Gratis (iPhone, 6.2 MB)
ToDo Kalender: Aufgabenliste | To-Do List
(3)
0,99 € Gratis (universal, 8.5 MB)
Todokit - Aufgabenliste | To-Do List Todokit - Aufgabenliste | To-Do List
(1)
0,99 € Gratis (universal, 8.4 MB)

Solar Walk 2 Screen

iReminder - Mastermind Edition iReminder - Mastermind Edition
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 1.3 MB)
A Pocket Guide to...Space HD A Pocket Guide to...Space HD
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (iPad, 57 MB)
Equipd Equipd
(1)
17,99 € 14,99 € (universal, 102 MB)
PaperChibi - 3D Papier Avatare PaperChibi - 3D Papier Avatare
(3)
6,99 € 2,99 € (universal, 66 MB)
Night Sky 4 Night Sky 4
(24)
0,99 € Gratis (universal, 289 MB)
Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen
(4)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 64 MB)
Scanbot 6 Pro - PDF Dokument Scanner Scanbot 6 Pro - PDF Dokument Scanner
(11)
9,99 € 7,99 € (universal, 115 MB)

Foto/Video

Instaflash Pro Instaflash Pro
(8)
4,99 € Gratis (universal, 16 MB)
KaleidaCam KaleidaCam
(18)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 2.4 MB)
LiveCollage Pro - Instant Collage Maker&Pic Editor LiveCollage Pro - Instant Collage Maker&Pic Editor
(1)
2,99 € 1,99 € (universal, 58 MB)
ProCamera. ProCamera.
(70)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 91 MB)

Musik

FSi Radio FSi Radio
(2)
4,99 € 1,99 € (iPhone, 38 MB)
Elastic Drums Elastic Drums
Keine Bewertungen
9,99 € 6,99 € (universal, 139 MB)
AUM - Audio Mixer AUM - Audio Mixer
(14)
18,99 € 15,99 € (universal, 5.3 MB)
Noisepad - Create Music Noisepad - Create Music
(1)
4,99 € 1,99 € (universal, 66 MB)

Kinder

Schach und Matt - Schachprogramm zum Lernen für Kinder und die ... Schach und Matt - Schachprogramm zum Lernen für Kinder und die ...
(252)
7,99 € 1,99 € (universal, 274 MB)
Das Sonnensystem - Professor Astrokatz Das Sonnensystem - Professor Astrokatz
(3)
4,99 € 3,99 € (universal, 138 MB)
Tierischer Malspaß - Das Malprogramm für die ganz Kleinen Tierischer Malspaß - Das Malprogramm für die ganz Kleinen
(8)
1,99 € 0,99 € (universal, 27 MB)
Dr. Panda im Weltall Dr. Panda im Weltall
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 239 MB)
Dr. Panda Postbote Dr. Panda Postbote
(6)
3,99 € (universal, 170 MB)
Dr. Panda Bonbonfabrik Dr. Panda Bonbonfabrik
(5)
2,99 € (universal, 285 MB)
Dr. Panda Feuerwehr Dr. Panda Feuerwehr
(5)
2,99 € (universal, 220 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2017: 32GB RAM-Option wahrscheinlich – Skylake der Gund für die Limitierung auf 16GB

MacBook Pro 2017 mit 32GB RAM-Option? Das aktuelle MacBook Pro 2016 wurde gerade erst vorgestellt. Die erste Modelle ohne Touch Bar wurden bereits ausgeliefert und die Geräte mit Touch Bar werden im Laufe des Novembers beim Kunden landen. Nichtsdestotrotz gibt es einen ersten zarten Hinweis zum MacBook Pro 2017.

macbook_pro_2016

MacBook Pro 2017: 32GB RAM-Option wahrscheinlich

Vor wenigen Tagen haben wir festgestellt, dass sich das aktuelle MacBook Pro 2016 mit maximal 16GB Ram aufrüsten lässt. Apples Marketing-Chef lieferte die offizielle Begründung hierfür. Schiller begründete die Entscheidung seitens Apple mit der Akkulaufzeit des Gerätes. Um mehr als 16GB RAM im MacBook Pro 2016 zu ermöglichen, hätte es ein komplett neues Speichersystem benötigt, welches nicht effizient genug für ein Notebook gewesen wäre.

Die Limitierung ist größtenteils auf Skylake zurückzuführen. Skylake-Prozessoren unterstützen „nur“ LPDDR3 Speicher. Dieser ist auf 16GB pro Chip begrenzt. Natürlich hatte Apple auch hierfür eine Lösung entwickeln können, diese wäre jedoch auf den Akkuverbrauch des Gerätes gegangen.

Nun meldet sich der für gewöhnlich gut infomierte Analyst Ming Chi Kuo Wort und spricht davon, dass das MacBook Pro 2017 höchstwahrscheinlich 32GB RAM energieeffizient verarbeiten kann, so Macrumors. Sollte Intel rechtzeitig die Intel Cannonlake Prozessoren auf den Markt bringen, so dürfte Apple beim MacBook Pro 2017 eine Option für 32GB RAM anbieten. Dieses erwarten wir jedoch nicht vor Ende 2017.

(3) the new MacBook to be launched in 2H17 may support 32GB DRAM, eventually attracting more core users; this depends on whether or not Intel ships Cannonlake CPU on time in 2017, which features 15-25% less power consumption of LPDDR 4, versus the existing LPDDR 3. If Cannonlake doesn’t enter mass production as expected, the new models launched in 2H17 will adopt Coffee Lake, which continues to adopt LPDDR 3, and maximum DRAM support will also remain unchanged at 16GB.

Darüberhinaus spricht Kuo von Preissenkungen innerhalb der Mac-Familie im kommenden Jahr. Dieser Vorhersage können wir jedoch nicht wirklich folgen. Wir gehen davon aus, dass Apple zum jetzigen Zeitpunkt selbst noch nicht weiß, zu welchem Preis das Unternehmen seine 2017er Macs auf den Markt bringen wird.

Apropos Preis: Wir haben natürlich noch einen Tipp für euch, wir ihr euch das aktuelle MacBook Pro 2016 deutlich billiger schnappen könnt. Der Online-Händler MacTrade hat neue Gutscheine aufgelegt, mit denen ihr satten 150 Euro Rabatt aufs neue MacBook Pro erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (1.11.16)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Abyss: the Wraiths of Eden (Full)
(36)
6,99 € 1,99 € (648 MB)
BioShock 2 BioShock 2
(1)
19,99 € 4,99 € (9164 MB)
BioShock BioShock
(65)
19,99 € 4,99 € (6381 MB)
Twisted Lands: Insomniac Collector's Edition
(36)
7,99 € 3,99 € (668 MB)
Twisted Lands: Origin (Full)
(37)
5,99 € 2,99 € (561 MB)
Tengami Tengami
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (455 MB)

tengami screen

Rome: Total War - Gold Edition
(18)
24,99 € 9,99 € (4205 MB)
Command & Conquer™: Generals Deluxe Edition
(164)
19,99 € 9,99 € (4221 MB)
Mittelerde™: Mordors Schatten™ GOTY
(6)
49,99 € 29,99 € (54512 MB)
The LEGO® Movie Videogame The LEGO® Movie Videogame
(6)
29,99 € 19,99 € (7255 MB)

Produktivität

Dropzone 3 Dropzone 3
(3)
9,99 € 1,99 € (16 MB)
Photo Size Optimizer Photo Size Optimizer
(1)
14,99 € 1,99 € (2.6 MB)
Mail Detective Mail Detective
(2)
2,99 € Gratis (1.2 MB)
NetSpot Wi-Fi Reporter NetSpot Wi-Fi Reporter
(2)
28,99 € 19,99 € (5.1 MB)
Magnet Magnet
(174)
1,99 € 0,99 € (0.6 MB)
Affinity Designer Affinity Designer
(37)
49,99 € 39,99 € (242 MB)
Disk Drill Media Recovery Disk Drill Media Recovery
(7)
29,99 € 19,99 € (16 MB)
Elmedia Player: Multiformat Video-Player
(12)
12,99 € 5,99 € (27 MB)
VOX: Music Player & SoundCloud Streamer
(2)
9,99 € Gratis (27 MB)
CRAX Commander - Ultimate Files Mgt Tool CRAX Commander - Ultimate Files Mgt Tool
Keine Bewertungen
25,99 € 20,99 € (26 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Pro ein Ladenhüter? Hoher Preis und veraltete Technik schuld

KGI-Analyst Ming-Chi Kuo hat sich in einer Notiz an Investoren gewandt und von eher verhaltenem Kaufinteresse bei Apples neuem MacBook Pro berichtet. Schuld sollen der hohe Preis und die veraltete Technik im Gerät sein.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Von Facepalm bis Shrug: iOS 10.2 bringt neue Emojis und Funktionen

Facepalm in iOS 10.2

Die nächste Version des Betriebssystems renoviert sämtliche Emojis und fügt neue Exemplare nach Unicode-9-Standard hinzu, wie die erste Beta von iOS 10.2 zeigt. Neben neuen Funktionen bereitet Apple das System auf die kommende TV-App vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-10.2-Beta: Alle Neuerungen im Überblick

Apples aktuelles mobiles Betriebssystem iOS 10 erhält mit 10.2 bereits das zweite grössere Update. iOS 10.1 brachte mit dem Kamera-Modus «Portät» primär für Besitzer des iPhone 7 Plus eine Neuerung. iOS 10.2 wird nun einige Neuerungen für alle Nutzer bringen.

Folgend eine Zusammenfassung der Neuerungen in iOS 10.2 und der ersten Vorabversion.

Neue Emojis

iOS 10.2 bringt diverse neue Emojis. Diese stammen aus dem neuen Unicode 9.0 Standard, welcher 72 neue Symbole, darunter 22 neue Smileys und Personen-Abbildungen, 18 neue Bilder aus der Kategorie «Essen und Trinken» und verschiedene neue Emojis für «Aktivitäten», «Tiere» und «Objekte» umfasst.

iOS 10.2 hat beispielsweise ein schiefes, lachendes Smiley, ein Clown, Brat-Speck, eine Person die ein Selfie macht, ein Whiskey-Glas, ein Cowboy-Smiley mit Hut, ein niesendes Smiley, schüttelnde Hände und eine Hand mit Daumen nach unten, ein «Facepalm», ein Fuchs, eine Eule, ein Hai, ein Schmetterling, eine Avocado, Pancakes, ein Gipfeli, verschiedene neue männliche und weibliche Personen, die einen Beruf ausüben und noch viele mehr. Einige bestehende Emojis wurden zudem in ihrem Erscheinungsbild überarbeitet.

Neues Video-Widget

Mit «Videos» erhält eine weitere Apple-App ein Widget in iOS 10. Das neue Widget stellt die neuesten Videos aus der App dar, welche sich mit einem einfachen Antippen abspielen lassen.

Kamera kann sich Einstellungen merken

Die Kamera kann sich neu auf Wunsch die zuletzt benutzte Einstellung merken — beispielsweise welchen Kamera-Modus oder welchen Filter man zuletzt benutzt hat. Die Option findet sich in den Systemeinstellungen.

Neue Sortier-Möglichkeiten in «Musik»

In der «Musik»-App lassen sich Wiedergabelisten neu nach Typ, Titel oder «Zuletzt hinzugefügt» sortieren. Weiter lassen sich Titel und Alben neu nach Titel oder Künstler sortieren.

Neuer iMessage-Hintergrundeffekt

In Nachrichten ist mit «Celebrate» ein neuer Hintergrundeffekt verfügbar.

Neue Hintergrundbilder

Neu sind die von Apple bei der Bewerbung des neuen iPhone 7 benutzten Hintergrundbilder mit den farbigen Blasen in iOS enthalten.

Neuerungen von iOS 10.2 Beta 1 im Video

«Everything New in the iOS 10.2 Beta!»

Verfügbarkeit

Die erste Beta zu iOS 10.2 wurde am 31. Oktober an registrierte Entwickler verteilt. Wann das iPhone- und iPad-Update veröffentlicht wird ist noch unklar.

Quellen wo nicht direkt verlinkt: 9to5Mac und MacRumors.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro: Ärger über den Adapter-Wahnsinn

Nach der Präsentation der neuen MacBook Pro Modelle, musste der Konzern viel Ärger der Apple-Nutzer über sich ergehen lassen. So schimpften die Nutzer in den Sozialen Medien über das neue MacBook Pro. Grund für den Ärger ist Apples Abkehr vom Alten. Wieder mal wichtige Standards wie der SD-Kartenleser wurden gestrichen.[...]

Der Beitrag MacBook Pro: Ärger über den Adapter-Wahnsinn erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foxconn testet kabelloses Lademodul für das iPhone 8

Im nächsten Jahr feiert Apple das 10-jährige Jubiläum DES Kassenschlages schlechthin: die Rede ist natürlich vom iPhone. Die Erwartungen an das neue Modell sind naturgemäß extrem hoch. Viele Nutzer und Medien hoffen auf ein Redesign ohne Home-Button, aber dafür mit gekrümmtem OLED-Display und einigen neuen Funktionen wie einem Iris-Scanner.

Induktion kabelloses Laden iPhone Shutterstock 499690659348

Bild: Shutterstock

Unter Berufung auf industrienahe Quellen hat Nikkei nun auch das kabellose Laden in die Liste der potentiellen Neuerungen mit aufgenommen. Demnach experimentiert das Unternehmen Hon Hai Precision Industry – besser bekannt unter dem Namen Foxconn – bereits mit entsprechenden Modulen. Ob es die Technik in das Jubiläums-Modell schafft, hänge jedoch vor allem davon ab, ob das Unternehmen die Ausschuss-Quote bei der Herstellung der Module reduzieren und die Produktion somit profitabel gestalten kann, so die Quelle.

Apple, wie auch Foxconn, verweigerten naturgemäß jeden Kommentar. In der Vergangenheit hat Apple die Technologie heruntergespielt: Es sei unklar, wie groß der Vorteil für die Nutzer sei. Jedoch experimentiert Cupertino schon lange mit der Technologie, beschäftigt eigene Experten, besitzt inzwischen eigene Patente auf dem Gebiet und hat mit der Apple Watch seit über einem Jahr ein eigenes Gerät mit Induktionsladefunktion im Programm. Obwohl Apple das Anstecken des Kabels mit seinem beidseitig verwendbaren Lightning-Anschluss in der Vergangenheit enorm erleichtert hat, lässt sich der Vorgang mit einem Induktionsladegerät wie dem der Apple Watch noch komfortabler gestalten. Im mobilen Einsatz wäre die Ladeplatte ebenfalls unhandlich. Daher wird uns die Lightning-Schnittstelle, die auch zum Austausch von Daten und dem Anschluss externer Geräte dient, vermutlich weiter erhalten bleiben.

Strom per Funk

Auf kurzer Distanz lädt die Induktionstechnik mit einem Wirkungsgrad von über 90 Prozent ohne große Verluste. Mit zunehmender Entfernung nimmt die Übertragungsleistung hingegen überproportional ab. Induktives Laden gestaltet sich während der Benutzung daher schwierig. Zwar gibt es bereits Unternehmen, die Geräte mit einer Art Energie-Router auf bis zu 4,5 Meter Entfernung über elektromagnetische Wellen laden, doch das physikalische Problem der abnehmenden Leistung mit zunehmender Entfernung konnten sie noch nicht lösen. Mit zunehmender Enterfnung vom Sender vergrößert sich daher die Ladedauer. Außerdem beschränkt sich die Technik auf Geräte, mit einer Leistungsaufnahme von unter 10 Watt – genug für ein iPhone, aber zu wenig für ein iPad. Andere Techniken, die auf Ultraschall oder Laserstrahlen setzen, hängen in der Entwicklung noch hinterher.

Der Smartphone-Markt ist inzwischen gesättigt. Auch Apple verzeichnet rückläufige Umsätze. Neue Funktionen und ein überarbeitetes Jubiläumsmodell könnten den Absatz in Zukunft vielleicht wieder anheizen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 1.11.16

Bildung

WP-Appbox: English Teacher Fortune Cookie (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Easy Spelling Aid: With Translator & Dyslexia Help (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Intrace: Visual Traceroute (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: XYZ Translate - PRO - Browser Widget (Professional version) (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Easy Blur (Kostenlos, App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: Währungsrechner - 167 countries or regions (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: ???? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Gif Me! Camera - Animated Gif & Moving Pictures (1,99 €, App Store) →

Musik

WP-Appbox: SonicScan aLive (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Echtes Xylophon (Kostenlos, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Dream-X (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Shopster - The geo-learning groceries list (Kostenlos, App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Mirador de la concatedral de Cáceres (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Bottoms Up Trivia (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Maxpower:Devils Leap II (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Gravity Orange 2 (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Beauty Girl Bath Makeover (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Sterne Eindringlinge Planeten jenseits der Krise - Robot Wars : Angriff Hunter (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Dummy Sneak Out——Superior Intelligence Challenge&Secret Factory Escape (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Eggsplosive (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Princess Castle Restaurant (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Tesla Wars HD (Kostenlos+, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Fruit Draw (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Fetch! A Microsoft Garage Project (Kostenlos, App Store) →

Wetter

WP-Appbox: Foresee: Your Personal Activity Forecast (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenaustausch zwischen WhatsApp & Facebook: EU hat die Schnauze voll!

Facebook möchte unbedingt Daten, die via WhatsApp gesammelt werden, an sein Soziales Netzwerk weiterleiten. Dies würde allerdings eine gigantische Datenbank schaffen, die Privatsphäre und Datenschutz gewissermaßen vollständig eliminiert. Die Datenschützer der Europäischen Union hatten das Unternehmen bereits davor gewarnt, dies zu tun. Nachdem Facebook aber den Datenaustausch mit allen Mitteln erzwingen will, greifen auch die EU-Datenschützer zu härteren Maßnahmen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Bambus-Cover

iGadget-Tipp: Bambus-Cover ab 3.03 € inkl. Versand (aus China)

Edelstahl und Glas treffen auf Holz.

Eine faszinierende Kombination.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iOS 10.2: Sternebewertung in der Musik-App wieder zurück

iOS 10.2 bringt die Möglichkeit zurück, Musik mit Sternen zu bewerten.

Wer die neueste iOS-Beta installiert hat, kann in den Einstellungen das Wertungssystem umstellen. Kollege Florian entdeckte es: Unter Einstellungen  -> Musik befindet sich ein Menüpunkt mit dem Namen „Wertungssterne einblenden“.

sterne-itunes-schimanke-com

Apple bringt Sterne-Wertung für Musik zurück

Dieser sollte dann aktiviert werden. Öffnet Ihr danach die Musik-App und wählt einen Titel aus, könnt Ihr ihm bis zu fünf Sterne zuweisen. Das funktioniert wie gewohnt über das Kontext-Menü mit „Titel bewerten …“. Eine willkommene Rolle rückwärts, die sicher nicht nur wir begrüßen.

Wie gefällt Euch die Rückkehr der Sternebewertung?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Bis zu 15 Prozent Rabatt bei Lidl Österreich

[​IMG]

Auch in dieser Woche gibt es günstige iTunes-Karten – diesmal aber als Tipp für unsere Leser aus Österreich. Bei Lidl Österreich gibt es noch bis Samstag, 5. November, bis zu 15 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten. Die 15- und 25-Euro-Karten sind um 10 Prozent (1,50 bzw. 2,50 Euro Rabatt) reduziert, für die 50-Euro-Karten gibt es den vollen Rabatt von 15 Prozent (7,50 Euro). 20 Prozent...

iTunes-Karten: Bis zu 15 Prozent Rabatt bei Lidl Österreich
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 bringt Sternebewertung in der Musik-App zurück

Ios Musik App Sterne BewertungManche Entscheidungen von Apple verwundern sehr, so auch der Wegfall der Sternebewertungen in der Musik-App von iOS 10. Gut sechs Wochen später zeigen die Verantwortlichen bei Apple Einsicht, denn nicht wenige Nutzer gingen in Anbetracht dieser Änderung auf die Barrikaden. Mit der gestern veröffentlichten Beta-Version von iOS 10.2 lässt sich die Sternebewertung wieder aktivieren. Der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Dank WattUp bereit für kabelloses Aufladen?

Apple-Zuliefer Foxconn hat offenbar mit Tests fürs kabellose Aufladen eines iPhone 8 begonnen.

Die Gerüchte sind nicht neu, nun werden sie vom japanischen Portal Nikkei wiederbelebt. Demnach hat Foxconn erste Testreihen für Module für das kabellose Aufladen eines iPhones anzustoßen.

Ob ein solches Feature, für Android-Smartphones schon lange vorhanden, im iPhone 8 Einzug hält, ist aber noch mehr als ungewiss.

iPhone-Akku-Batterie-Strom-Apple

Foxconn will überprüfen, ob die Technik bis zum Herbst 2017 überhaupt für eine ausreichende Zahl von iPhones in einem hohen Qualitätsstandard bereitgestellt werden können.

Neue Aufladetechnik nur für Premium-Modell?

Unklar ist auch: Würde die kabellose Ladetechnik in allen neuen Modellen verbaut oder nur in einem Premium-Gerät. Schließlich hat Apple die Dual-Lens-Kamera auch nur im iPhone 7 Plus, nicht aber im iPhone  7 verbaut.

Gerüchteweise will sich Apple beim kabellosen Aufladen nicht an den bisweilen unpraktischen Ladeschalen der Konkurrenz orientieren. Spekuliert wird, das Apple eine Technik anpeilt, die ohne Kabel und Ladestationen auskommt.

User sollen sich dann einem Umkreis von bis zu 4 Metern von dem Ladegerät mit ihrem iPhone 8 bewegen können, während es gleichzeitig lädt.

Welche Rolle spielt WattUp?

Doch noch ist das Zukunfstmusik, auch wenn Apple nachgesagt, man arbeite mit der Firma Energous zusammen, die mit WattUp eine solche Technologie gerade vorantreibt – iTopnews.de berichtete bereits im Februar.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update-Marathon: Apple veröffentlicht iOS 10.1.1 für alle und Betas für Entwickler

Apple hat mehrere Updates veröffentlicht. Das erste betrifft alle Besitzer eines iPhone oder iPad, die anderen nur Entwickler, dafür aber richtig. iOS 10.1.1 behebt kleinere Bugs, die Betas sind bislang nur durch Versuch und Irrtum dokumentiert.

Viele Updates

Fangen wir dort an, was die meisten betrifft, bei iOS 10.1.1. Es handelt sich dabei um ein kleineres Update in jeglicher Hinsicht. Es ist je nach Gerät um die 50 MB groß und behebt Fehler, wie Apple schreibt. Einen hat das Unternehmen selbst aufgeführt, nämlich dass „manche Nutzer“ unter bestimmten Umständen nicht auf ihre Health-Daten zugreifen konnten. Daneben hat Apple die Signatur von iOS 10.0.2 und 10.0.3 gestoppt, ein Downgrade ist also nicht mehr möglich.

Des Weiteren wurden für Entwickler die ersten Beta-Versionen von iOS 10.2, macOS Sierra 10.12.2, watchOS 3.1.1 und tvOS 10.1 veröffentlicht. Hier hält sich Apple wie immer bedeckt, was die Änderungen angeht. Zumindest was iOS 10.2 angeht, wurden aber ein paar Neuerungen entdeckt. So gibt es neue Emojis, die mit Unicode 9.0 dazugekommen sind (vermutlich auch in macOS), neue Hintergrundbilder, eine Option, die Kamera-Einstellungen zu behalten, Video-Widgets und die Möglichkeit, Wiedergabelisten in Apple Music zu sortieren.

Bei tvOS und watchOS für die Apple Watch ist die Informationslage deutlich dünner. Hier ist bislang nichts durchgesickert, wobei zumindest die neuen Emojis als relativ sicher gelten dürfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zahlen: Kunden mögen das iPad Pro weniger - aber Apple-Tablets

Als das iPad auf den Markt kam und bald darauf auch zahlreiche andere Hersteller auf den Tablet-Zug aufsprangen, gab es einen wahren Boom. So viele Nutzer legten sich ein Tablet zu, dass sehr bald vom Ende der herkömmlichen Computer die Rede war. Innerhalb kürzester Zeit zeigte sich jedoch, wie schnell ein neuer Markt auch gesättigt sein kann. Apples Verkaufszahlen des iPads liegen inzwischen n...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Radeon Pro im neuen MacBook Pro: Bis zu 16 Compute Units und Polaris 11

Radeon Pro im neuen MacBook Pro: Bis zu 16 Compute Units und Polaris 11

AMD hat Details zu den neuen Grafikeinheiten 450, 455 und 460 genannt, die sich Apple als erster Hersteller sichern konnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Minimalistisches Puzzle „Blicke“ mal wieder für lau laden

Minimalistisches Puzzle „Blicke“ mal wieder für lau laden

Lust auf ein minimalistisches Puzzle, das es aber durchaus in sich hat? Dann könnt ihr Blicke (AppStore) aktuell kostenlos laden.

Die Universal-App schwankt normalerweise preislich zwischen 0,99€ und 1,99€, kann nun aber mal wieder kostenlos geladen werden. Wer die erst vor einigen Monaten erschienene Universal-App also noch nicht geladen hat, kann dies nun für lau nachholen.
Blicke iOSBlicke iPhone iPad
In Blicke (AppStore) müsst ihr in aktuell 84 Leveln farbige Blöcke zu ihren gleichfarbigen Zielflächen bugsieren. Hierfür könnt ihr sie per Wischer durch die kleinen udn hindernisreichen Level schubsen. Stoppen tun sie aber erst wieder, wenn sie gegen ein Hindernis prallen.

Das macht auch die Schwierigkeit aus, da ihr dies mit einkalkulieren und zudem auch meist in der richtigen Reihenfolge vorgehen müsst. Wer gerne minimalistisch gestaltete, aber durchaus knifflige Puzzle auf seinem iPhone oder iPad spielt, der sollte sich das aktuelle Gratis-Angebot für Blicke (AppStore) nicht entgehen lassen.

Der Beitrag Minimalistisches Puzzle „Blicke“ mal wieder für lau laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 4TB ext. Festplatte, VR-Brillen, Bluetooth Kopfhörer & Lautsprecher, ext. Smartphone-Akkus und mehr

Wir nutzen den verhältnismäßig ruhigen Dienstag (in NRW ist Feiertag), um einen Blick auf die heutigen Amazon Blitzangebote zu werfen. Der Online-Händler hat sich allerhand Produkte rausgepickt, um diese mit satten Rabatten in den Mittelpunkt zu stellen. Dabei bedient sich Amazon nahezu am gesamten Produktportfolio, so dass für jeden Schnäppchenjäger etwas dabei sein sollte.

amazon011116

Das Motto des heutigen Tages lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.

Amazon Blitzangebote

12:00 Uhr

13:00 Uhr

13:30 Uhr

14:30 Uhr

15:10 Uhr

15:30 Uhr

16:05 Uhr

16:35 Uhr

16:50 Uhr

17:30 Uhr

18:55 Uhr

19:30 Uhr

20:00 Uhr

Dies stellt nur eine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WALTR 2: Transfer von Videos und sonstigen Dateien auf iOS-Geräte leicht gemacht

Waltr 2Waltr ist ein hilfreiches Werkzeug für Mac- und Windows-Nutzer, die schnell und problemlos eigene Videos und andere Dateien auf ein iOS-Gerät übertragen wollen. Mittlerweile ist die bereits vor einiger Zeit angekündigte Version 2 von WALTR erschienen. Am Bedienkonzept der App hat sich grundlegend nichts geändert, ihr könnt eure Film- und sonstigen Dateien weiterhin per Drag’n’Drop […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 1 und Series 2 mit klar besserer Akkulaufzeit

Einhergehend mit watchOS 3.1 verbessert sich die Akkulaufzeit der Apple Watch deutlich.

Die Zahl mit entsprechenden Beobachtungen von iTopnews-Lesern nimmt in den letzten Tagen stark zu. So schreibt etwa mea sententia stellvertretend für etliche Leser:

„Ich finde, seit watchOS 3.1 hält der Akku meiner Watch Series 2 deutlich länger! Bin auf 3.1.1 gespannt.“

Apple Watch neue Armbaender

Ähnliche Beobachtungen machen auch Leser im Forum von macrumors bzw. bei Reddit. Ursächlich hängt die längere Akkulaufzeit offenbar mit der Veröffentlichung von watchOS 3.1 zusammen. Neue Features gab es laut Changelog nicht, nur Optimierungen unter der Haube. Wohl vor allem bei der Batterie.

Auffällig: In erster Linie registrieren Besitzer der Apple Watch Series 1 und Apple Watch Series 2 die verbesserte Akkulaufzeit von teilweise bis zu 90 Prozent. Die erste Generation der Apple Watch zeigt keine veränderten oder gar besseren Akkulaufzeiten unter watchOS 3.1.

Bei zahlreichen Series-1- und Series-1-Besitzern hingegen muss die Watch jetzt erst nach knapp zwei Tagen wieder aufgeladen werden. Erfreulich!


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: Wird bald kabelloses Laden möglich?

Olixar BoomBrick mit Kabeln Wir stellen einmal die These auf, dass jeder Smartphone-Besitzer auf der Welt schon mindestens einmal verzweifelt auf der Suche nach seinem Ladekabel war. Erfahrungsgemäß ist es immer dann wie vom Erdboden verschluckt, wenn draußen vor der Tür bereits das Taxi wartet oder das Akku-Symbol bereits blinkend gleich den Totalausfall des Gerätes ankündigt, während man selbst […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lässt Apple die Muskeln spielen? Apple Music bald möglicherweise 2 Euro günstiger

Apple Music ist bald möglicherweise zwei Euro günstiger, sowohl im Einzeltarif als auch im Familienabo. Schon Weihnachten könnte die Preissenkung eintreten. Das jedenfalls geht aus neuen Medienberichten hervor, die jedoch höchst skeptisch betrachtet werden sollten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht alle Thunderbolt-Anschlüsse am neuen MacBook Pro sind gleich schnell

MacBook Pro 2016 Thumb

<b

Die neuen Pro-Modelle von Apples MacBook mit der Touch Bar kommen bekanntlich mit vier Thunderbolt 3-Anschlüssen. Was nach viel klingt, erfährt jetzt eine Einschränkung, die aber laut Apple nicht weiter ins Gewicht fällt: Demnach sind bei dem 13 Zoll-Modell, das „nur“ mindestens 2.000 Euro kostet, lediglich die linksseitigen Anschlüsse für Datenraten von bis zu 40 GBit/s geeignet. Die Anschlüsse auf der rechten Seite bieten Thunderbolt 3-Funktionen, aber hier treten „gewisse Einschränkungen“ auf, so Apple in einem entsprechenden Supportartikel. Es empfiehlt daher Geräte, die hohe Datenraten brauchen, nur links anzuschließen.

USB C-Geräte nicht betroffen

Diese spezielle Einschränkung gilt allerdings nur für das 13 Zoll MacBook Pro, nicht für den großen Bruder.

macbook-pro-15-zoll-preise

macbook-pro-15-zoll-preise

Das neue MacBook Pro 13 zoll ohne Touch Bar ist ebenfalls nicht betroffen, es hat nur zwei Thunderbolt 3-Anschlüsse. Für Geräte mit USB-Funktionalität gilt diese Einschränkung ebenfalls nicht. Die Hintergründe des Falls sind nicht ganz klar, so kann zu diesem Zeitpunkt nicht gesagt werden, ob das Problem softwareseitig durch ein zukünftiges Patch gelöst werden kann. Weiter teilt Apple mit, dass alle Ladegeräte, die mehr als 100 Watt Leistung ausliefern, das MacBook beschädigen können. Für angeschlossene USB-Geräte stehen am MacBook Pro mit Touch Bar maximal 45 Watt zur Verfügung.

The post Nicht alle Thunderbolt-Anschlüsse am neuen MacBook Pro sind gleich schnell appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SBB Mobile: neu Touch-Fahrplan, rascher Billettkauf und Halbtax integration

SBB Mobile, die Fahrplan und Billett-App für iPhone, wurde heute auf Version 6 aktualisiert. Neu gibt es einen Touch-Fahrplan, der Standard Fahrplan und die Take-me-Home Funktion sind nach wie vor integriert. Deine Reise kannst du speichern und Erinnerung dafür einrichten. Die App zeigt dir dann wann du wo umsteigen musst. Die Perlschnur zeigt deinen aktuellen Ort deiner Reise. Billette kannst du noch einfacher Kaufen. Bei Billetten bis Fr. 40.- musst du dein Passwort nicht eingeben, kannst du aber. Auch Touch ID kann für den sicheren Einkauf genutzt werden. Tickets kannst du zum iPhone Wallet hinzufügen. Sparbillette sind in der App verfügbar. Du kannst für deine Mitreisenden in der App ein Billett kaufen. Hast du deine Verbindung gefunden, wische nach links um das Billett zu kaufen. Wische nach rechts um die Reise zu deinen Reisen hinzuzufügen – mit Weckfunktion. Der integrierte Reisebegleiter informiert in Echtzeit über Verspätungen, Gleisänderungen und Zugausfälle. Schau dir die Einstellungen an, die Startseite kannst du persönlich einrichten. Informationen zur neuen App hält SBB auf micro.sbb.ch/mobile bereit. Und der SwissPass kommt ebenfalls auf das iPhone Der SwissPass kommt gegen Ende 2017 aufs Smartphone in die SBB Mobile App. #sbb pic.twitter.com/TNLV5MUtd9 — Christian Ginsig (@ginsig) October 31, 2016 Neue Funktionen der App: • Personalisierte Fahrplanabfrage mit dem neuen Touch-Fahrplan • Verbundbillette in 2-Klicks • persönlicher Reisebegleiter • SwissPass Halbtax Integration für Billettkauf • Synchronisierung von Web- und Mobile Billetten • Zugformationen anzeigen Lade SBB Mobile kostenlos für iPhone aus dem AppStore. Die iPad Version folgt später. SBB Mobile Hersteller: SBB Freigabe: 4+ Preis: Gratis herunterladen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foxconn testet angeblich drahtlose Ladesysteme für die nächste iPhone-Generation

Wireless Charging IphoneBis zu dem für das kommende Jahr vorausgesagten Jubiläums-iPhone ist es noch ein wenig hin, die Erwartungen für das im Jahr 10 nach der Präsentation des ersten iPhone erscheinende Gerät sind allerdings jetzt schon hoch. Die Gerüchteküche sieht die komplette Vorderseite als Bildschirm mit unsichtbar integriertem Home-Tasten-Ersatz und die Verwendung von drahtlosen Ladestationen. Letztere werden […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktueller iTunes 99 Cent-Film der Woche: 8 Sekunden - Ein Augenblick Unendlichkeit

8 Sekunden - Ein Augenblick Unendlichkeit
Ömer Faruk Sorak

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 7,99 €

Genre: Drama

Esra lebt in zwei Welten.In der wirklichen Welt lebt sie mit ihrer außergewöhnlichen türkischen Familie in Berlin. Trotz aller Liebe für ihre Familie fühlt sie sich durch die streng eingehaltene Tradition eingeengt. Sie bricht mit Regeln und fühlt beständig, dass ihrem Herz Entscheidendes fehlt, sie will mehr als das. Sie sucht die Bedingungslose Liebe.In ihrer zweiten, geträumten Welt versucht sie die geheime Identität eines rätselhaften Mannes zu entschlüsseln, der sie wiederkehrend in ihren Träumen besucht. Ist er bei ihr, fühlt sie sich geborgen und vollständig. Je mehr sie versucht, ihre Träume zu verstehen, umso mehr beeinflussen sie ihr ganzes Leben.Während sie im wirklichen Leben immer mehr Widerständen begegnet, kommt sie im Traum immer näher hinter ihr Geheimnis. Aber was wäre, wenn ihre Träume und die Wirklichkeit nie voneinander getrennt waren?

© 2015 Böcek Yapim Film Hizmetleri A.S. / BKM Film / Galata Film / barefoot Films GmbH 2016 Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es einen weiteren 99 Cent-Film im iTunes-Store: Im Moment gibt es weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixel Commander

DAS herausfordernde rundenbasierte Strategiespiel mit knuffigen Pixelsoldaten!

Nach einem langen Arbeitstag, schaltest du endlich deinen Monitor ab und gehst nach Hause um zu entspannen. Aber was passiert mit all den Pixeln in deinem Monitor, wenn sie nicht mehr angezeigt werden? Sie gehen auch nach Hause um TV zu schauen, am Strand zu entspannen oder töten sich gegenseitig in einem brutalen Krieg ohne Vergebung. Warum sollten sie das tun? Finde es heraus und führe deine eigene Armee in PixelCommander zum Sieg!

*Rundenbasiert – Rundenbasiertes Strategiespiel bei dem es um die richtige Taktik geht!
*Erschaffe eine Armee aus Pixelsoldaten! – 11 verschiedene Einheitentypen warten auf dich!
*Planung und Taktik – Probiere verschiedene Möglichkeiten aus, plane voraus und beobachte wie deine Taktik aufgeht.
*Fordere die KI heraus – Jede Mission kann anders sein, wenn DU anders spielst!
*Einfach und lustig – Einfach zu verstehen. Wenn man das Tutorial spielt und wer tut das nicht? </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro: Touch Bar unter Windows nur eingeschränkt

Shortnews: Bei der neuen Touch Bar des aktuellen MacBook Pro passen sich die auswählbaren Flächen auf dem Retina-Touchscreen je nach geöffneter App an. Alle Infos zu der Touch Bar haben wir euch bereits hier gegeben.

Nun hat ein Apple-Kunde in einer Mail an Apples Softwarechef Craig Federighi wissen wollen, was denn mit der Leiste passiert, wenn Windows über Apples Treiber auf den Mac gespielt wird. Dieser antwortete auch und bestätigte, was viele bereits ahnten: Die Touch Bar wird zu ihrem Ursprungszustand zurückkehren und die Funktionstasten anzeigen. Angereichert lediglich durch die Volume-Optionen, Helligkeitseinstellungen und Medienwiedergabe-Schalter.

img_0351

Das heißt: Keine Spielereien für Windows-Nutzer. Auch Touch ID bleibt macOS vorbehalten. Wer Windows installiert hat, wird den Knopf rechts der Touch Bar zwar zum Anschalten des Macs nutzen können, allerdings nicht die Fingerabdrucksensoren davon.

Noch stehen Apples Treiber für das neue MacBook Pro nicht zur Verfügung. Die Kompatibilität für Boot Camp dürfte aber in Kürze folgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetpack Turbo: Ein Goldfisch mit Sonnenbrille kämpft sich durchs Weltall

Zu einer der Neuerscheinungen im App Store zählt das kleine Casual Game Jetpack Turbo.

Jetpack Turbo

Jetpack Turbo (App Store-Link) kann für kleine 99 Cent aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden und benötigt zur Installation auf iPhone oder iPad mindestens iOS 8.0 oder neuer sowie 83 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät. Auf eine deutsche Lokalisierung muss bis dato noch verzichtet werden.

Wie in der Artikel-Überschrift bereits angedeutet, ist Jetpack Turbo alles andere als ein gewöhnliches Spiel. In der Tat schlüpft man in die Rolle eines aberwitzigen Goldfisches samt ultracooler Sonnenbrille, der sich durch unwegsames Gelände in einer SciFi-Umgebung bewegt und auf seinem Weg nicht nur Münzen und Boni einsammeln, sondern auch jeder Menge hinterhältiger Gegner ausweichen muss.

Am ehesten lässt sich Jetpack Turbo wohl als Platformer bezeichnen: Ausgestattet mit der Möglichkeit, den verrückten Goldfisch mittels virtueller Buttons zu Sprüngen nach links und rechts zu animieren, bahnt man sich seinen Weg durch ein unwegsames Labyrinth an Plattformen, Sackgassen und Abgründen, die nicht nur mit Goldmünzen, sondern auch mit den Weg versperrenden Kisten und Kartons gepflastert sind.

Bomben, Health Packs und eintönige Umgebungen

Im Kampf gegen die an jeder Ecke lauernden Kontrahenten, die oft mit Raketen schießen oder den armen Goldfisch verfolgen, können Bonus-Packs eingesammelt und damit Bomben abgelegt werden, die die Gegner wortwörtlich mit einem Schlag erledigen. Auch den Weg versperrende Laserstrahlen oder Geschütztürme lassen sich damit außer Gefecht setzen. Zwischendurch gibt es glücklicherweise auch immer wieder Health Packs, die den Energiebalken des Goldfisches auffrischen und ihm so zu mehr Lebenszeit verhelfen.

Das Gameplay an sich ist aufgrund der nur wenig abwechslungsreichen Grafiken, die zudem auf meinem iPad Air 2 mit Retina Display in einigen Bereichen eher verschwommen daher kommen, kein Kandidat für dauerhafte Beschäftigung. Bereits nach wenigen Runden ist man daher der um sich schießenden Feinde und des Münzen einsammelns überdrüssig geworden. Eine Empfehlung ist Jetpack Turbo daher leider nicht – den Download in Höhe von 99 Cent würde ich persönlich nicht investieren. Immerhin: Das Spiel verzichtet auf jegliche In-App-Käufe und hält auch eine Game Center-Anbindung zum Teilen von insgesamt 12 Erfolgen sowie Highscore-Listen bereit.

WP-Appbox: JetPack Turbo (0,99 €, App Store) →

Der Artikel Jetpack Turbo: Ein Goldfisch mit Sonnenbrille kämpft sich durchs Weltall erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.5.3 steht als Download bereit

iTunes 12.5.3 steht als Download bereit. Am gestrigen Abend war Apple besonders fleißig. Nachdem der Hersteller aus Cupertino zunächst die iOS 10.2 Beta 1 und anschließend die jeweilige Beta 1 zu macOS Sierra 10.12.2, watchOS 3.1.1 und tvOS 10.1 veröffentlicht hatte, schob der Hersteller noch iTunes 12.5.3 nach.

itunes122_logo

iTunes 12.5.3 ist da

Ab sofort steht iTunes 12.5.3 für Jedermann als Download bereit. Mac-Nutzer können beispielsweise den Mac App Store für den Download und die Installation nutzen. Großartige Veränderungen solltet ihr nicht erwartet. Apple hat in erster Linie unter der Haube gearbeitet und sich um Optimierungen gekümmert.

Im Beipackzettel zu 12.5.3 heißt es

  • Dieses Update enthält Stabilitäts- und Leistungsverbsserungen und:
  • Behebt ein Problem, durch das Alben nicht in der erwarteten Reihenfolge gespielt wurden
  • Behebt ein Problem, durch das Songtexte bei Beats 1 nicht angezeigt wurden.

Auf unserem MacBook Pro war der Download 111MB groß. Die Installation erfolgte ohne Probleme.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.5.3 behebt Fehler bei Wiedergabe und Songtexten

Apple hat ein Update für iTunes veröffentlicht, mit dem kleinere ärgerliche Fehler bei der Musikwiedergabe behoben sein sollen. Sicherheitsrelevante Verbesserungen wurden anscheinend nicht vorgenommen, da Apple in der zugehörigen Beschreibung auf einen Querverweis zu den Security-Dokumenten verzichtet. Allgemein schreibt Apple von Verbesserungen der Stabilität und Leistung und listet dabei konk...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube: Endlich auch Musik-Videos in Deutschland

Auch in Deutschland wird es nun möglich sein, Musik-Videos auf YouTube anzusehen. Denn die deutsche Verwertungsgesellschaft und die größte Video-Plattform der Welt konnten sich endlich über die Lizenzgebühren einigen, die die GEMA für ihre Mitglieder eintreibt. Die genauen Details der Abmachung sind aber leider nicht bekannt. Außerdem besteht die Gefahr, dass eine höchstrichterliche Entscheidung die Einigung wieder kassiert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Surround-Sound auf den Ohren: Sony MDR-HW700DS On-Ear-Kopfhörer stark reduziert

Derzeit ist der Sony MDR-HW700DS On-Ear-Kopfhörer bei Amazon stark reduziert. Er bietet 9.1 Surround-Sound und unterstützt diverse Soundstandards. Das Angebot gilt allerdings nur heute, weshalb sie schnell sein sollten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shortnews: Apple veröffentlicht iOS 10.1.1

ios10logoGestern Abend hat Apple ein wenig überraschend noch ein kleines iOS-Update veröffentlicht. iOS 10.1.1 bringt keine neuen Funktionen, sondern behebt laut Update-Beschreibung unter anderem ein Problem, das manche Nutzer mit der Anzeige von Health-Daten haben.

Welche weiteren Fehler mit diesem Update behoben wurden, gibt Apple nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Entwickler dürfen Promocodes auch für In-App-Verkäufe verteilen

App Store

Mit Promocodes können Developer für ihre Programme die Werbetrommel rühren. Das geht künftig nicht mehr nur für Bezahl-Apps.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Bowers und Wilkins P7 Wireless im Test

bild-2Mit dem P7 Wireless hat Bowers & Wilkins sein Portfolio um einen weiteren Bluetooth-Kopfhörer erweitert. Da der P7 schon sehr gut war, haben wir nun einen Vergleichstest angestellt.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: „Wann muss ich los?" - Wegzeiten zu Kalendereinträgen hinzufügen

iOS wird immer intelligenter und auch das aktuelle iPhone-Betriebssystem – iOS 10 – macht unsere Geräte noch smarter. Neben der Erkennung von Emojis und kontextualen Vorschlägen von Kalendereinträgen werden für letztere auch Titel sowie Orte vorgeschlagen, die auf oft verwendeten Eingaben beruhen. Daneben gibt es noch die Wegzeit, die sich ganz einfach zu jedem Termin hinzufügen lässt – automatisch und manuell.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für die Musikzentrale ist da: iTunes 12.5.3 veröffentlicht

Apple hat ein neues Update für seine Musikzentrale veröffentlicht: iTunes 12.5.3 steht seit gestern Nacht im Mac App Store zum Download zur Verfügung. Es beinhaltet allerdings nur marginale Änderungen gegenüber der Vorgängerversion.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tesla Wars – II

Schützen Sie die Erde mit Hilfe von Tesla-Turm. Konstruieren Sie Pistolen, offene einzigartigen Spezialattacken, die Verbesserung der Turm und Sie werden eine echte elektrische Monster, die alles auf ihrem Weg fegt erstellen. Lassen Sie sich nicht die kleinen schwarzen kleine Männer zu versklaven und die Welt.

„Tesla Wars II“ ist eine Fortsetzung zu dem einzigartigen Spiel „Tesla Wars“, die mehr als 3,5 Millionen Spieler weltweit bietet. In der neuen Version, werden Sie überrascht mit einer großen Anzahl von Ebenen und verschiedene spezielle Angriffe. Jetzt können Sie verschiedene Türme sowie Kampf gegen die gehässigen Bosse installieren.

Eigenschaften:

∙ 80 einzigartige Levels und 3 Schwierigkeiten, 240 spannende Levels in Gesamtfuge wird
        ∙ Die neuen Spielmodus „Survival“
∙ Messen Sie sich mit Ihrem Facebook-Freunde
∙ 6 Arten von Hilfs Türmchen, die durch Zugabe von einzigartigen Eigenschaften, um sie verbessert werden kann.
∙ 13 Spezialangriffe, darunter Atombombe, von denen jeder so viel verbessert werden, wie Sie wollen

Bitte beachten Sie, dass diese Anwendung enthält Links zu sozialen Netzwerken als auch in-game Einkäufe für echtes Geld. Sie können jederzeit deaktivieren Sie die in Einkäufe in den Einstellungen Ihres Geräts gebaut.

WP-Appbox: Tesla Wars - II (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Sleeptimer: Mit Musik vom iPhone einschlafen

Frage: Mein Radio-Wecker hat eine Snooze-Funktion, bei der das Radio noch einen bestimmten Zeitraum läuft und dann abschaltet – ideal zum Einschlafen. Manchmal würde ich das gerne mit einem schönen Album in der Musik-App auf dem iPhone machen, eine Funktion dafür finde ich aber nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ScanSnap: Fujitsu behebt Datenverlust-Probleme mit Scan-Software unter macOS Sierra

Schwerwiegende ScanSnap-Probleme unter macOS Sierra offenbar gefixt

Nutzer der Fujitsu-Scannerlinie klagten seit Monaten über schwerwiegende Probleme. Ein Update schafft Abhilfe – aber vorher muss der Mac auf dem neuesten Stand sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music Preissenkung geplant: 7,99 Dollar für das Einzelabo

Apple denkt derzeit intensiv über eine Preissenkung von Apple Music nach. Es heißt, dass Apple den Preis für das Einzel-Abo auf 7,99 Dollar senken möchte. Entschieden ist jedoch noch nichts und die Überlegungen dauern an.

apple_music_korea

Senkt Apple den Preis für Apple Music auf 7,99 Dollar

Bereits vor der Einführung von Apple Music wurde gemunkelt, dass Apple seinen Musik-Streaming-Dienst für 7,99 Dollar anbieten möchte. Schlussendlich wurden es jedoch 9,99 Dollar, möglicherweise auch auf Anraten der Musik-Industrie.

Nun berichtet Digital Music News, und beruft sich dabei auf zwei Insider, dass Apple den Preis für Apple Music senken möchte. Für das Einzelabo sollen zukünftig 7,99 Dollar anstatt 9,99 Dollar fällig werden, und beim Familien-Abo soll es von 14,99 Dollar auf 12,99 Dollar runtergehen. Die Preissenkung, so die Überlegung, könnte rund um Weihnachten als „Weihnachts-Promo“ starten. Studenten-Abos sollen zukünftig nach wie vor zum Preis von 4,99 Dollar angeboten weden.

Gut möglich, dass Amazon Apples Überlegungen in Gang gebracht hat. Erst kürzlich Apple Amazon seinen Musik-Streaming Dienst „Amazon Music Unlimited“ in den USA gestartet. Dieser kostet 9,99 Dollar pro Monat, Prime-Kunden zahlen 7,99 Dollar und Besitzer von Amazon Echo zahlen 3,99 Dollar. Echo-Besitzer können Amazon Music Unlimited allerdings nur über die Echo-Lautsprecher nutzen.

Interessante Entwicklungen im Bereich des Musik-Streaming-Marktes. Spotify ist zwar die unangefochtene Nummer 1, wenn es um Abonnenten geht, das Unternehmen schreibt jedoch seit Jahren Verluste. Ein Preiskampf könnte die Situation bei Spotify verschärfen. Apple und Amazon sind da schon deutlich besser aufgestellt und nicht ganz so auf Gewinne durch Musik-Streaming angewiesen. Apple möchte das eigene Ökosystem stärken und Amazon neue Kunden an Prime binden.

Wir denken bereits einen Schritt weiter. Apple Music kann auch mit iTunes Guthabenkarten bezahlt werden. Hier erhält man regelmäßig bei Discountern, Elektroketten etc. einen Rabatt zwischen 10 und 20 Prozent. Sollte Apple seinen Musik-Streaming-Dienst hierzulande für 7,99 Euro anbieten und ihr diesen mit iTunes Guthaben (20 Prozent Rabatt) bezahlen, so würden für Apple Music effektiv nur noch 6,39 Euro fällig werden. Klingt nach einem sehr guten Preis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KGI: Günstigere MacBooks mit bis zu 32 GB RAM im Jahr 2017

Erst letzte Woche hat Apple neue MacBook Pro präsentiert, die zum Großteil noch gar nicht auf dem freien Markt erhältlich sind, sondern lange Lieferzeiten haben. Nun gibt es Gerüchte und Berichte zur Aktualisierung anderer MacBook-Reihen, die im Laufe des Jahres 2017 erscheinen sollen. Kein geringerer als KGI-Analyst Ming-Chi Kuo, der scherzhaft oft als Apples Pressesprecher bezeichnet wird,...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Problem in iOS: Bugjäger legt Notfallzentralen lahm

Apple-Bug-Bounty-Versuch legt Notfallzentralen lahm

In den USA hat ein Teenager eine Schwachstelle in iOS entdeckt, mit der sich Telefonate auslösen lassen – und veröffentlichte den Exploit auf Twitter. Weil das aber eine falsche Variante war, folgten unzählige Anrufe bei der lokalen Notrufzentrale.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Angebote am Sonntag: The Room Three, Duet Display, Minecraft & mehr

[​IMG]

Am Sonntag zeigen wir euch die interessantesten Angebote im App Store und Mac App Store. Die Aktionen sind häufig nur kurzfristige Preisnachlässe und können jederzeit wieder eingestellt werden. Im Artikel wird immer der aktuelle Preis aus dem App Store abgefragt.

Hier geht's...

App-Angebote am Sonntag: The Room Three, Duet Display, Minecraft & mehr
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2017: Analyst Kuo geht von Preisnachlass und Erhöhung des RAMs aus

Der „KGI Securities"-Analyst Ming-Chi Kuo lag sehr oft mit seinen Aussagen zu Apple Produkten richtig. Er hat bereits im Frühsommer noch vor dem Auftauchen von Leaks die OLED-Touchleiste des neuen MacBook Pro die Gerüchte darüber ins Rollen gebracht. Erst letzte Woche wurde dies auf der Apple-Keynote bestätigt. Daher könnten sich seine neuesten Annahmen für das nächste Jahr und das MacBook Pro 2017 ebenfalls bewahrheiten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Preispolitik: Apple soll MacBook Pro-Preis nächstes Jahr reduzieren

Shortnews: In der zweiten Hälfte des kommenden Jahres plant Apple, eine kleine Aktualisierung für die vergangene Woche vorgestellten MacBook Pro-Modelle mit der Touch Bar durchzuführen.

8a0a3115-verge-0

Es soll sich dabei laut den Aussagen des sehr renommierten Analysten Kuo allerdings nicht um einen großen Wurf handeln. Stattdessen will das Unternehmen die Geräte mit 32 GB Arbeitsspeicher ausstatten – aktuell kommen sie lediglich mit 16 GB aus. Dies liegt daran, dass sich die Intel Canonlake-Prozessoren, die eigentlich für die 2016er-Generation vorgesehen waren, etwas verzögern und so erst nächstes Jahr zum Einsatz kommen können. Sie sind aufgrund des effizienteren Energieumgangs die Voraussetzung für die Erhöhung des Arbeitsspeichers.

Gleichzeitig wird Apple, wenn es nach Kuo geht, den Preis des MacBook Pro etwas nach unten anpassen. Es gehöre zur Taktik des Herstellers, die erste Version einer Generation preislich deutlich überhöht anzusetzen, um dann im nächsten Jahr den Kostenpunkt zu reduzieren. Dies ist bei dieser Generation des MacBook Pro besonders auffällig. Wer ein Modell mit Touch Bar haben will, muss mindestens 2000 Euro auf den Tisch legen. Das hat für deutlichen Unmut bei potenziellen Kunden gesorgt. Mit dem Gewissen, dass Apple in einem Jahr den Preis wieder korrigieren wird, dürfte diese Politik wohl auf noch weniger Anklang stoßen. Gleichzeitig kann sich Apple aber sicher sein, dass eine Preisreduktion im nächsten Jahr wieder neue Kunden zum Kauf bewegt. Bis dahin sollte auch der Mehrwert der Touch Bar sowie das Ökosystem rund um USB-C Zubehör gewachsen sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1-Bit Rogue: neuer Dungeon Crawler mit Schwarz-Weiß-Grafik

Wer Lust auf einen kleinen Retro-Dungen-Crawler hat, der wird bei dem vor einigen Tagen im AppStore erschienenen 1-Bit Rogue: A dungeon crawler RPG! (AppStore) fündig.

Die Universal-App im coolen Schwarz-Weiß-Look kann dank Werbeeinblendungen kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden. Mit einem Helden stürzt ihr euch dann in einen 50 Ebenen großen Dungeon, den es komplett zu erkunden und zu erobern gilt. Dafür müsst ihr nicht nur die vielen Feinde je Ebene besiegen, sondern auch die jeweilige Treppe als Levelausgang finden.

Euren Helden bewegt ihr per virtuellem D-Pad durch die Gänge. Wenn ihr lange drückt, könnt ihr einen Zug aussetzen, während sich die Feinde weiter bewegen. So könnt ihr euch einen kleinen Vorteil erarbeiten, denn Timing ist im Kampf gegen die Feinde alles. Sonst verliert ihr zu viel Lebensenergie. Geht die zuneige, war es dass mit eurer Runde in 1-Bit Rogue: A dungeon crawler RPG! (AppStore).

Waffen, Helden, Upgrades und mehr

Ebenfalls Ausschau halten solltet ihr nach Schatztruhen, in denen ihr Lebenstränke und Waffen findet. Eure mitgeführte Waffe hat nämlich nur eine begrenzte Haltbarkeit und muss deshalb regelmäßig ersetzt werden. Ebenfalls wichtig sind Artefakte, die euch Vorteile einbringen, und Schalter, um die Treppen als Levelausgang aufzudecken. Ganz nebenbei sammelt ihr zudem auch Münzen, die ihr zum Hochleveln, zum Steigern der Gesundheitspunkte und zum Freischalten neuer Helden (es gibt 5 Klassen) nutzen könnt. Auch ein Revival per Münzen oder Werbevideo ist möglich.

Die Aufmachung von 1-Bit Rogue: A dungeon crawler RPG! (AppStore) mit nur zwei Farben (schwarze und weiße Pixel) ist cool. Das Gameplay wird aber unserer Meinung nach recht schnell eintönig, auch wenn Missionen dies verhindern sollen. Sollte euch der Titel nach dem kostenlosen Ausprobieren gefallen, könnt ihr für 2,99€ via IAP den 3-Bit Color Mode freischalten.

Der Beitrag 1-Bit Rogue: neuer Dungeon Crawler mit Schwarz-Weiß-Grafik erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.2 Beta 1 – das ist neu

Alle wichtigen Neurungen von iOS 10.2 Beta 1 haben wir zusammengefasst.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Zur späten Stunde hat Apple gestern neue Beta-Versionen freigeschaltet. Da wir uns schon auf einer Halloween-Party rumgetrieben haben, kommt die News erst jetzt. Dafür können wir euch aber schon genau über die Neuerungen berichten. Neu veröffentlicht wurden jeweils die ersten Beta-Versionen von iOS 10.2, macOS Sierra 10.12.2, watchOS 3.1.1 und tvOS 10.1.

Alle Neuerungen in iOS 10.2

Ab sofort sind die Unicode 9 Emojis in iOS 10.2 inkludiert. Neu hinzugekommen sind unter anderem ein Clownsgesicht, ein Fuchs, ein Hai, Schmetterling, Früchte, Gemüse und einiges mehr. Des Weiteren gibt es neue Hintergrundbilder sowie animierte iMessage-Effekte.

ios102emoji

Ebenso erlaubt iOS 10.2 in den Kamera-Einstellungen die Möglichkeit, die zuletzt verwendeten Einstellungen zu speichern. Dann startet die App zum Beispiel immer im Modus “Live Photo” oder im normalen Kamera-Modus.

Das neue Video-Widget kann in der Mitteilungszentrale jetzt auch einen schnellen Blick auf die gespeicherten Videos geben. Mit einem Kick kann man so Inhalte sofort abspielen.

Des Weiteren gibt es in Apple Music eine neue Option, mit der man die Playlists nach Typ, Title und zuletzt hinzugefügt sortieren kann. Ebenso lassen sich Songs und Alben nach Titel oder Künstler sortieren.

Der Artikel Apple veröffentlicht iOS 10.2 Beta 1 – das ist neu erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine gesperrten Videos mehr: YouTube und GEMA einigen sich

Youtube SmileyDer jahrelange Streit um die Freigabe von Musikvideos auf YouTube hat offenbar ein Ende. YouTube und die GEMA haben sich endlich zu einer gemeinsamen Vereinbarung durchgerungen. In der Folge sollten die uns nur zu gut bekannten Sperrtafeln nach und nach komplett von der Videoplattform verschwinden. Heute ist ein großer Tag für die Musiklandschaft in Deutschland. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube und GEMA einig: Keine Sperrtafeln mehr in Deutschland!

YouTube LogoDass man das noch erleben darf! YouTube und GEMA haben sich geeignet. Ab heute werden nach und nach die berühmten Sperrtafeln aus dem Streaming-Dienst entfernt.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lost Colors: world of monsters

Sie dachten, dass Sie bereits alles über die geheimnisvollen Welten wissen? Wir erzählen Ihnen ihre Geschichte aufs Neue.

In einer fernen, geheimnisvollen Welt lebten ungewöhnliche Bewohner – Kreaturen, die jeden Morgen aufwachten und die Welt mit einem Lächeln und Freude füllten, woraufhin die Welt mit hellen Farben leuchtete. Eines Tages begannen die Städte dieser Welt Farben zu verlieren, weil gewisse dunkle Mächte von den guten Kreaturen die Farben stahlen, welche dann einschliefen und damit der Welt keine bunten Lächeln mehr schenken konnten.

Hilf den Monstern aufzuwachen, indem Sie sie bemalen.

Reißen Sie die lebenden Pflanze-Mechanismen aus und verschieben Sie diese entlang der Farbenflüsse, drehen Sie diese um den richtigen Weg des Farbenstroms zum Mönsterchen zu gestalten. Bauen Sie eine Kette vom bunten Farbenstrom durch die Kristalle, die Sie brauchen werden, um mit dem Bemalen der Bewohner der nächsten Stadt zu beginnen.

Lost Colors verzaubert Sie:

  • Eine Welt, drei Städte (Stadt der Pilze, Stadt der Dornen, Stadt der Bäume), 60 einzigartige Levels
  • Eine Vielzahl von interaktiven Elementen: Kanonen, Mischer, Ventilatoren, Booster …
  • Faszinierender visueller Stil besticht von der ersten Minute an – originell erschaffene Welt.
  • Atmosphärischer Soundtrack, einzigartig für jede Welt, umhüllt Sie mit einer geheimnisvollen Wärme.

WP-Appbox: Lost Colors: world of monsters (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube und GEMA einigen sich: keine Sperrtafeln mehr in Deutschland – Musikvideos werden feigeschaltet

YouTube und die GEMA haben sich geeinigt. Zukünftig gibt es keine Sperrtafeln mehr in Deutschland, die euch daraufhinweisen, dass ein bestimmtes Video in Deutschland nicht nur Verfügung steht. Eine willkommene Vereinbarung zwischen beiden Parteien.

youtube_deutschland_sperrtafel

Keine Sperrtafeln mehr in Deutschland: YouTube und GEMA einigen sich

Wäre heute der 01. April und nicht der 01. November, so würden wir an einen Aprilscherz glauben. YouTube hat am heutigen Tag offiziell bekannt gegeben, dass sich das Unternehmen mit der GEMA einigen könnte und der heutige Tag ein großer Tag für die Musiklandschaft in Deutschland darstelle.

Diejenigen, die regelmäßig auf YouTube unterwegs sind, werden die sogenannten Sperrtafeln sicherlich kennen. Bis dato war es so, dass sich YouTube und die GEMA bezüglich der Abgaben gestritten haben, und viele Musikvideos und andere Videos mit Musikinhalten in Deutschland nicht ausgestrahlt wurden. Dies ist nun hinfällig und YouTube informiert wie folgt.

YouTube hat eine bahnbrechende Vereinbarung mit der GEMA getroffen, dank derer ihr ab heute noch mehr Musik eurer Lieblingskünstler auf YouTube genießen könnt. Ab heute geht’s los. Also habt bitte einen Moment Geduld, wenn noch nicht alle Videos sofort verfügbar sind.

YouTube schreibt, dass diese Vereinbarung die seit langer Zeit bestehende Verpflichtung widerspiegelt, sich für eine faire Bezahlung von Komponisten, Songwritern und Musikverlegern einzusetzen und gleichzeitig sicherzustellen, dass Fans auf YouTube ihre Lieblingssongs genießen und neue Musik entdecken können. Details des Deals sind übrigens nicht bekannt und so stellt sich die Frage, ob eher YouTube oder die GEMA die eigenen Interessen stärker durchboxen konnte.

Uns ist es aber auch irgendwie egal. Wir freuen uns, dass die Spertafeln zunächst einmal der Geschichte angehören.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Touch Bar bleibt unter Windows statisch

Bericht: Touch Bar bleibt unter Windows statisch

Wer sein neues MacBook Pro mittels Boot Camp in die Microsoft-Welt schickt, kann die schöne bunte neue Leiste offenbar nicht nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wissensquiz „Frag doch mal die Maus“ jetzt auch fürs iPhone optimiert

Frag Doch Mal Die Maus IphoneDas für das gemeinsame Spiel von Kindern und Eltern konzipierte Wissensquiz Frag doch mal… die Maus! kann jetzt auch auf dem iPhone gespielt werden. Zuvor war die App nur für das iPad verfügbar. Die mitspielenden Kinder sollten mindestens 6 Jahre alt sein, beim gemeinsamen Spiel ist das Ganze dann aber auch für Erwachsene unterhaltsam. Damit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Sperrtafeln mehr! YouTube und GEMA einigen sich

YouTube und die GEMA haben sich nach jahrelangen Streitereien geeinigt.

In Deutschland entfallen damit ab sofort die leidlich bekannten Sperrtafeln bei Musikvideos. So hatte die GEMA konsequent über die Jahre Videos gesperrt, in denen sich urheberrechtlich geschützte Musik befand.

YouTube Sperre

War ein Video mit Musik hinterlegt, bestand die große Gefahr, dass das Video gesperrt wird. In anderen Ländern hatte sich Google als Eigentümer von YouTube längst mit den dortigen Behörden geeignet, in Deutschland zogen sich die Verhandlungen deutlich länger hin.

Dies ist nun Geschichte: Damit werden ab sofort in Deutschland all jene Videos zu sehen sein, die es in anderen Ländern auch zu sehen gibt. Die GEMA erhält somit Anteile aus den Werbeeinnahmen von YouTube, um sie dann an Künstler und Rechteinhaber weiterzureichen. Die GEMA zeigte sich erfreut über das Einlenken von YouTube. Über Details wurde Stillschweigen vereinbart.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skoobe: eBook-Flatrate kann zum ersten Mal einen Monat gratis getestet werden

Ihr seid echte Leseratten und braucht unbedingt mehr Bücher? Dann lohnt sich ein Blick auf Skoobe um so mehr.

Skoobe

Aus Skoobe ist aus den letzten Jahren eine richtig schicke und moderne App geworden, die perfekt zum Look von iOS 10 passt. Ab sofort ist das Spotify der eBooks noch ein bisschen interessanter geworden: Wie uns die Macher mitgeteilt haben, lässt sich die eBook-Flatrate jetzt zum ersten Mal einen ganzen Monat lang kostenlos auszuprobieren. Vor ein paar Jahren war das immerhin 14 Tage lang möglich, seit einiger Zeit wurde man aber sofort zur Kasse gebeten.

Laut eigenen Angaben bietet Skoobe derzeit mehr als 175.000 Bücher, von denen man sich im normalerweise 9,99 Euro teuren Basic-Paket bis zu drei Bücher gleichzeitig auf zwei verschiedenen Geräten ausleihen kann. Eine echte Mengenbegrenzung gibt es allerdings nicht: Sobald man ein Buch “zurückgegeben” hat, darf man sich ein neues ausleihen – quasi genau so, wie in einer herkömmlichen Bücherei.

Um den Gratis-Monat zu nutzen, müsst ihr euch einfach auf der angegebenen Webseite registrieren. Leider muss man auch direkt eine Zahlungsdaten angeben, aber das kennt man ja auch von Streaming-Diensten wie Apple Music oder eben Spotify. Sorgen muss man sich aber nicht machen: Man kann monatlich kündigen und drei Tage vor Ablauf des kostenlosen Tests bekommt man eine Erinnerung via E-Mail. Die mit wenigen Mausklicks mögliche Kündigung kann aber auch schon direkt nach der Registrierung durchgeführt werden, damit man erst gar nicht in Gefahr gerät, etwas zu vergessen.

Ob für euch das passende eBook mit dabei ist, können wir natürlich nicht sagen. Immerhin könnt ihr euch vor der Registrierung auf der Skoobe-Webseite umschauen und zum Beispiel in der Suche ein wenig stöbern. Mein aktueller Tipp sind die Kriminalromane von Lucie Flebbe, von denen es vor einiger Zeit mal ein Buch im iBooks Store kostenlos gab. Bei Skoobe gibt es sieben der seit kurzem acht Teile, alleine dafür würde sich der Gratis-Monat schon lohnen.

Der Artikel Skoobe: eBook-Flatrate kann zum ersten Mal einen Monat gratis getestet werden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So viel kostet der Bau eines Apple Stores

Aktuell lässt Apple einen neuen Apple Store in Chicago bauen. Dieser soll ein völlig neues Design erhalten und orientiert sich dabei an dem Stil der Architektur-Legende Frank Lloyd Wright. Besonders daran ist jedoch, dass der Store ausschließlich auf Glasaußenwände setzt. Über das Bauplanungsamt von Chicago sind nun die unfähren Kosten für das Projekt aufgetaucht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt erste Betas zu iOS 10.2, tvOS 10.1, watchOS 3.1.1 und macOS 10.12.2

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Beta 1 zu macOS 10.12.2, watchOS 3.1.1 und tvOS 10.1

Beta 1 zu macOS 10.12.2, watchOS 3.1.1 und tvOS 10.1 ist da. Am gestrigen Abend hat Apple nicht nur die erste Beta zu iOS 10.2 veröffentlicht, sondern auch die macOS 10.12.2 Beta 1, watchOS 3.1.1 Beta 1 und tvOS 10.1 Beta 1 zum Download bereit gestellt.

macOS Sierra Siri Desktop

macOS 10.12.2 Beta 1, watchOS 3.1.1 Beta 1 und tvOS 10.1 Beta 1

Ab sofort können eingetragene Entwickler die Beta 1 zu macOS 10.12.2, watchOS 3.1.1 und tvOS 10.1 aus dem Apple Dev Center bzw. Mac App Store herunterladen. Eine öffentlich Beta zu macOS Sierra 10.12.2 dürfte in den kommenden Tagen folgen.

Starten wir mit macOS Sierra 10.12.2 Beta 1. Etwas mehr als eine Woche ist es her, dass Apple die finale Version von macOS Sierra 10.12.1 zum Download bereit gestellt hat. Dieses Update bereitete das System unter anderem auf das neue MacBook Pro 2016 vor. Nun geht es in die nächste Runde. Unter anderem spendiert Apple dem System zahlreiche neue Emojis, die ebenso in iOS 10.2 einfließen. Welche Neuerungen sonst an Bord sind, kann nicht exakt gesagt werden. Wir gehen davon aus, dass Apple weiterhin Fehler beseitigt und das System optimiert.

Ebenso erschien in der letzten Woche watchOS 3.1, unter anderem mit Verbesserungen der Akkuleistung. Nun geht es mit watchOS 3.1.1 weiter und wir rechnen bei diesem Update mit Bugfixes. tvOS 10.0.1 liegt seit rund einer Woche als Download bereit, nun startet Apple in die Beta zu tvOS 10.1. Derzeit ist nicht ganz klar, welche Neuerungen die tvOS 10.1 beinhaltet. Single-Sign-On sowie die neue TV-App sind noch nicht an Bord, könnten jedoch im Rahmen der Betaphase implementiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016 und Apple Music: Apple soll Preissenkung planen

Der bei Apple gut vernetzte Analyst Ming-Chi Kuo wirft einen spannenden Blick auf 2017.

Kuo prognostiziert für das kommende Jahr Preissenkungen beim gerade erst veröfffentlichten MacBook Pro 2016 – und auch bei Apple Music. Der Reihe nach: Apple werde sowohl die aktuellen, als auch die Modelle 2017 im Preis reduzieren, glaubt Kuo.

Und spricht hier von der zweiten Hälfte 2017. Damit werde Apple auf die Kritik an den aktuellen Preisen reagieren.

macbookpro-neu-gross-oled-studio

Kuo sieht eine klare Strategie bei Apple: Die Geräte, die – wie das MacBook Pro – ein großes Update erhalten haben, würden höher ausgepreist. Im Folgejahr sinke der Preis dann wieder etwas. Dies werde 2017 auch für das 12″ MacBook gelten.

Interessant ist, dass sich Apple laut Kuo 2017 beim MacBook Pro einem weiteren Kritikpunkt annehmen werde: Geplant sei die Anhebung der Größe des Arbeitsspeichers auf 32 GB von jetzt maximal 16 GB.

Preissenkung könnte auch von Intel abhängen

Ob die 32 GB möglich sind, hänge aber davon ab, ob Intel bis zur Vorstellung der neuen Modelle in der zweiten Jahreshälfte 2017 die Marktreife für die neue Cannonlake-Architektur hinbekommen werde. Die Cannonlake-Architektur soll dabei für 15 bis -25 Prozent weniger Stromverbrauch bei LPDDR 4 Modulen sorgen.

Apple Music vor Weihnachten für 7,99 Euro?

Auch bei Apple Music ist offenbar eine Preissenkung geplant. Wer bisher nicht bereit war, 9,99 Euro pro Monat zu bezahlen (die Familien-Lizenz kostet 14,99 Euro), darf schon vor Weihnachten auf neue Preise hoffen:

Das Branchenblatt Digital Music News hat erfahren, dass Apple die Preise auf 7,99 Euro bzw. 12,99 Euro senken werde. Zunächst werde man den Preis als „Weihnachts-Aktion“ bewerben, die Preise dann aber auch nicht mehr auf 9,99 Euro erhöhen.

Unklar sei noch, ob nur Neukunden profitieren. Aber auch das wäre kein Problem, denn Bestandskunden könnten zügig kündigen, um sich die neuen Konditionen zu sichern.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endlich Einigung zwischen GEMA und YouTube, Videos mit Musik nicht mehr gesperrt

Viele Jahre lang mussten sich deutsche Besucher des Videoportals YouTube darüber ärgern, wie viele Videos in Deutschland nicht aufgerufen werden konnten. Grund dafür war, dass keine Einigung zwischen YouTube bzw. Google und der GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) vorlag. Die GEMA ließ rigoros alle Clips sperren, in denen sich urheberrechtlic...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

King Rabbit: Feuer-Erweiterung jetzt kostenlos & neue Winter-Level im November

Es gibt einige interessante Neuigkeiten zu King Rabbit, dem gelungenen Puzzle von RareSloth. Denn das Spiel hat ein kleines Oktober-Update erhalten, über das wir euch gerne informieren möchten.

Das Besondere an dem Update ist, dass die einst 0,99€ bis 1,99€ teure Erweiterung „Feuer Abenteuer“ nun kostenlos geladen und gespielt werden kann. Damit erhaltet ihr die vielen neuen Level, 64 an der Zahl, der ursprünglich kostenpflichtigen Erweiterug nun kostenlos. Einzige Voraussetzung ist, dass ihr zuvor 100 Gold gefunden haben müsst. Wenn ihr die Erweiterung bereits gekauft habt, gibt es aber auch keinen allzu großen Grund zum Ärgern. Denn als kleine Entschädigung erhaltet ihr 3 kostenlose Tipps und 400 kostenlose Edelsteine im Wert von rund 7€.
King Rabbit iOSKing Rabbit iPhone iPad
Alle Fans von King Rabbit (AppStore) sollten sich zudem auf den 17. November freuen. Denn an dem Tag wird die neue Winter-Erweiterung mit 64 weiteren Leveln erscheinen. Auch diese werdet ihr kostenlos herunterladen können. Noch mehr neue Level, diesmal dann aber von Spielern generiert, wird es kurze Zeit später geben, wenn der bereits angekündigte Level-Editor erscheinen wird. Dann könnt ihr eure eigenen Level für King Rabbit (AppStore) bauen.

King Rabbit: tolles iOS Puzzle

Solltet ihr bisher noch nichts von King Rabbit (AppStore) gehört haben, empfehlen wir euch einen Blick in unsere Spiele-Vorstellung. Die Universal-App ist der Nachfolger des hervorragenden Furdemption (AppStore) und ebenfalls ein gelungenes iOS-Puzzle. In diesem müsst ihr mit einem kleinen Hasen durch gefährliche Level hoppeln und hierbei mit allerhand Gameplay-Elementen und Gefahren klarkommen.
King Rabbit iOSKing Rabbit iPhone iPad
Habt ihr King Rabbit (AppStore) noch nicht auf eurem iPhone oder iPad installiert, könnt ihr dies kostenlos nachholen. Trotz des gratis Download ist der Titel aber kein zugemülltes F2P-Spiel. Es werden euch zwar Tipps und Diamanten via IAP angeboten, aber die braucht ihr nicht unbedingt. Auch so könnt ihr viel Spaß mit dem kleinen Hasenkönig haben.

King Rabbit Update Trailer

Der Beitrag King Rabbit: Feuer-Erweiterung jetzt kostenlos & neue Winter-Level im November erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music künftig für 7,99 Euro pro Monat?

Apple Music 500Apple Music soll angeblich billiger werden. Dem Branchenmagazin Digital Music News zufolge plant Apple, den Preis für das Monatsabo um bis zu 20 Prozent zu senken. Apple könnte auf diese Weise mit dem Preis von 7,99 Dollar Schritt halten, den Amazon mit Prime Music Unlimited seinen Prime-Kunden für ein Streaming-Abo in der gleichen Leistungsklasse abnimmt. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FollowUs – Die Applepiloten-Tipps aus Blogs & Mags

YOUTUBE googlewatchblog: YouTube gibt Vereinbarung mit GEMA bekannt: YouTube gibt heute den Abschluss einer bahnbrechenden Vereinbarung mit der GEMA bekannt, auf deren Basis Nutzerinnen und Nutzer in Deutschland ab sofort noch mehr ihrer Lieblingssongs auf YouTube genießen können. Musikverleger, Songwriter und Komponisten, die von der GEMA vertreten werden, profitieren nunmehr[...]

Der Beitrag FollowUs – Die Applepiloten-Tipps aus Blogs & Mags erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.5.3 von Apple veröffentlicht

Es gibt noch einen Nachtrag zu den ganzen Betas, die Apple gestern am frühen Abend veröffentlicht hat.

In der Nacht hat Apple auch noch iTunes 12.5.3 für alle Nutzer veröffentlicht. Die neue Version ist für Nutzer von macOS Sierra und El Capitan verfügbar.

itunes_store_aktuell

Im Changelog finden sich Hinweise auf eine verbesserte Stabilität und Leistungs-Optimierungen. Es fällt auf, dass das Changelog von iTunes 12.5.3 und iTunes 12.5.2, erst vor vier Tagen veröffentlicht, identisch sind. Somit ist bisher nicht zu erkennen, wo genau mögliche Unterschiede liegen.

iTunes 12.5.2 brachte unter anderem Fehlerbehebungen für das Abspielen von Alben und nicht angezeigte Songtexte bei Beats 1.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird Apple Music bald günstiger?

Zahlreichen Berichten zufolge hätte Apple Music wesentlich günstiger werden sollen. Demnach lauteten Apples ursprüngliche Pläne, gerade einmal 5 Dollar Grundgebühren pro Monat zu verlangen, damit also vor allem auch preislich in starke Konkurrenz zu anderen Streaming-Anbietern zu gehen. Bekanntlich war eine solche Einigung mit der Musik-Industrie nicht möglich - wohl auch deswegen, da sich die ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 Beta 1 ist da: Emojis, Wallpaper, Video Gadget und mehr

iOS 10.2 Beta 1 ist da. Am späten gestrigen Abend hat Apple eine neue Beta-Version für das iPhone, iPad und den iPod touch freigegeben. iOS 10.2 bringt nicht nur Bugfixes mit, sondern verschiedene Neuerungen.

ios102b1

iOS 10.2 Beta 1 als Download

Etwas mehr als eine Woche ist es her, dass Apple mit iOS 10.1 das erste große Update für iOS 10 bereit gestellt hat. Am gestrigen Nachmittag folgte die finale Version von iOS 10.1.1 und ab sofort steht iOS 10.2 Beta 1 bereit. Eingetragene Entwickler können sich die iOS 10.2 Beta 1 over-the-air auf ihr iPhone, iPad oder den iPod touch laden oder per iTunes am Computer installieren.

iOS 10.2 bringt verschiedene Verbesserungen mit sich, die Apple in den kommenden Wochen testen wird, bevor diese in der finalen Version landen. Auf den ersten Blick beinhaltet iOS 10.2 zahlreiche Neuerungen, die Apple dem System spendiert. So sind zum Beispiel 72 neue Emojis an Bord, die zukünftig eure Kommunikation begleiten können.

Endlich implementiert Apple die Wallpaper / Hintergrundbilder, die man auf dem Marketingmaterial zum iPhone 7 und iPhone 7 Plus sieht. Diese haben wir schon vermisst. Ihr findet in der iOS 10.2 eine neue Kamera-Option, die sich eure letzten Einstellungen für die Kamera, Photo-Filter und Live-Photo merkt. Es gibt ein neues Video-Gadget, die Möglichkeit Notfallkontakte innerhalb der Health-App zu hinterlegen und neue Möglickeiten in Apple Music, um Wiedergabelisten zu sortieren.

Gut möglich, dass in den kommenden Tagen weitere kleine Anpassungen der iOS 10.2 auffallen. Wir gehen davon aus, dass Apple auch in Kürze eine Public Beta zu iOS 10.2 freigibt, damit auch Teilnehmer am Apple Beta Programm die Beta testen können. (Danke Chris.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Easy Notes Locker Pro – Password Protected Notepad

Durch die einfache Notizen Umkleide Anwendung sichern Sie sich Ihren geheimen Notizen und private Notizen. Der private Notizen, Zeitschriften, Molkereien und geheimen in der Anwendung, die nur durch das richtige Kennwort zugegriffen werden kann, sicher aufbewahrt werden. Der Passwortschutz hält die Eindringlinge, um Ihre wertvollen und private Daten zugreifen. Wenn jemand versucht, Ihre Anwendung zu entsperren erfasst die Anwendung das Bild des Eindringlings.

App wird gesperrt, wenn der Benutzer die Anwendung schließt oder wenn das Gerät in den Ruhezustand und dann die Daten in der Anwendung zugreifen zu können, die vom Benutzer eingegeben werden, ist durch ein Passwort. Der Benutzer kann unbegrenzte Notizen erstellen.

Einige der Features der App sind:

• Smart Passwortschutz.
• Einbruch Bild eingefangen werden, wenn der Passcode-Funktionalität ist für das 3-mal eingegeben.
• Option für die Auswahl mehrere Schriftarten für die Noten
• Option für die Auswahl der Schriftgröße für die Noten
• Smart Panik Wrap Option, um die neugierigen Augen vermeiden
• Option für den Versand die Hinweise aus der App
• Option des Eindringlings berichtet, um die Informationen des Eindringlings, indem Sie den Eindringling Bild und die Zeit der Eindringling versucht, auf die Daten zugreifen zu bekommen.
• Möglichkeit, die Bilder im Anhang zusammen mit der einfachen Text hinzufügen
• Suchoption auf dem Home-Bildschirm Hinweise
• Schönes und interaktives Design
• Keine Werbung
• Und vieles mehr …

WP-Appbox: Easy Notes Locker Pro - Password Protected Notepad (0,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: So werden Playlisttitel automatisch zur Ihrer Mediathek hinzugefügt

Vor über einem Jahr ist Apples Musik-Streaming-Dienst Apple Music gestartet. Dieser stellt den Nutzern nicht nur Millionen an Songs bereit, sondern besitzt ebenfalls viele verschiedene Wiedergabelisten für jeden Anlass, die sich schnell und einfach zu den eigenen hinzufügen lassen. Wer auch die Songs in der eigenen Mediathek wiederfinden möchte, der musste bisher jeden Titel einzeln hinzufügen. Doch es geht auch einfacher.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Sperrtafeln mehr: YouTube zahlt an GEMA

Die Video-Plattform YouTube und die Verwertungsgemeinschaft GEMA haben sich auf einen Lizenzvertrag geeinigt, der heute in Kraft tritt. Laut FAZ-Informationen ist damit das Ende der in Deutschland gängigen Sperrtafeln vor urheberrechtlich bedenklichen Videos eingeläutet.

Der Lizenzvertrag bestimmt das, wovor sich YouTube jahrelang geweigert hat: Musiker werden in Zukunft bezahlt, wenn ihre Musik in YouTube-Videos verwendet wird. Das bedeutet: Musikvideos, die unter Gema-Lizenz laufen, für die Youtube bislang nicht zahlen wollte, sollen freigeschaltet werden.

img_2607

Streit beigelegt

Die Einigung grenzt an einer Sensation. Jahrelang hat sich Google, dem YouTube gehört, geweigert, Musiker für den Abruf von Videos auszubezahlen. YouTube sieht sich schlicht nicht als Musikplattform und will mit dem Ladevorgang der Videos nichts zu tun haben. Die GEMA hatte daraufhin YouTube mehrfach verklagt, scheiterte aber unter anderem am Oberlandesgericht München. Danach wäre für die Gema nur noch der Weg vor den Bundesgerichtshof in Frage gekommen.

Den kann sie sich jetzt sparen. Die freiwillige Einigung geschah außergerichtlich, berichtet die FAZ. YouTube informiert die GEMA demnach über Abrufzahlen und leistet entsprechende Zahlungen.

Freude bei Musikern

Die GEMA wird diese an ihre Mitglieder weitergeben, wie sie es auch beim Rundfunk, Events oder Online-Diensten tut.

„Für die Gema und ihre Mitglieder ist der Vertragsabschluss mit Youtube ein Meilenstein“, sagte Thomas Theune, der bei der Gema als Direktor Sendung & Online für die Verhandlungen mit der Google-Tochter verantwortlich ist, auf Anfrage von FAZ.NET. Er sichere „den rund 70.000 Komponisten, Textdichtern und Verlegern endlich eine Beteiligung für die Nutzung ihrer geistigen Schöpfungen auf YouTube.

Die genaue Summe, die YouTube pro Klick an die GEMA zahlen wird, ist nicht bekannt. Erwartungsgemäß liegt sie aber unter den Forderungen, mit denen die GEMA vor Gericht nicht durchkam. Für jeden Abruf eines Musikvideos wollte die Gema 0,375 Cent.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BSI warnt vor iCloud und iTunes für Windows

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) macht dieser Tage auf einige kritische Lücken in iTunes für Windows aufmerksam. Der Neuigkeitswert dieser Erkenntnisse ist allerdings zweifelhaft.

Das BSI gibt regelmäßig Empfehlungen zum Umgang mit Software und Webdiensten heraus. Dieses Mal hat es Apple getroffen. iTunes und der iCloud-Client für Windows seien unsicher, so die Behörde. Dies gilt zumindest für veraltete Versionen beider Tools. Die fraglichen Lücken sind in der aktuellen iCloud 6.0.1 und iTunes 12.5.2 gefixt. Apple war sich dieser Lücken durchaus bewusst und hat sie bereits in MacOS und iOS geschlossen.

Schuld ist Webkit

Für das Problem verantwortlich war die Browserengine Webkit. Sie wies in den älteren Versionen Lücken auf, die die Ausführung beliebigen Codes ermöglichten.

iTunes 12.5 Ratings

iTunes 12.5 Ratings

Webkit fällt immer wieder durch gravierende Lücken auf und Sicherheitsprobleme und darauf folgende Updates sind hier nichts ungewöhnliches. Wieso das BSI hier extra warnt, bleibt ein Rätsel.

The post BSI warnt vor iCloud und iTunes für Windows appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Tipp: Produktiver Arbeiten mit Dropzone 3

Dropzone 3 HeaderDie Menüleistenerweiterung Dropzone 3 ist momentan mal wieder zum Sonderpreis im Mac App Store erhältlich. Das regulär 9,99 Euro teure Programm kann am heutigen Dienstag für 1,99 Euro geladen werden. Dropzone hilft euch dabei, regelmäßig wiederkehrende Aufgaben wie das Verschieben und Versenden von Dateien oder auch das schnelle Starten von häufig genutzten Programmen zu beschleunigen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016: Lautsprecher dank neuem Design 58 Prozent lauter

Eines der weniger spektakulären Features des letzte Woche durch Apple vorgestellten MacBook Pro 2016 ist die neue Position der Lautsprecher. Neben vielen Änderungen, wie die neue Touch Bar und der Touch-ID-Sensor wurde das MacBook Pro auch in vielen Details überarbeitet. So sei der Klang der neu positionierten Lautsprecher ersten Testberichten zufolge klarer, habe einen größeren Dynamikumfan...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2: Diese Neuerungen erwarten uns - Neue Emojis, Kamera-Einstellungen und mehr

Gestern veröffentlichte Apple nicht nur iOS 10.1.1. für alle Nutzer, sondern bedachte auch App-Entwickler mit einer neuen Beta-Version. Diese hört auf die Bezeichnung iOS 10.2 und bringt einmal mehr neue Funktionen mit sich. Wir haben uns die Beta etwas genauer angeschaut und verraten Ihnen, welche neuen Features Sie demnächst erwarten dürfen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: Aukey Steckdose mit vier zusätzlichen USB-Anschlüssen

Vor einigen Wochen hat es ein ganz besonderes Ladegerät in den Handel geschafft. Aukey verbindet die klassische Steckdose mit vier USB-Anschlüssen.

Aukey Steckdose

Netzteile mit mehreren USB-Anschlüssen sind im Jahr 2016 ja so ziemlich das normalste der Welt und ich gehe davon aus, dass auch in eurem Haushalt mindestens eines dieser praktischen Netzteile zu finden ist. Mit einem noch relativ neuen Produkt geht Aukey nun noch einen Schritt weiter: Die eigentliche Steckdose bleibt weiterhin verwendbar und fällt durch das USB-Ladegerät nicht weg.

  • Aukey Steckdose mit vier USB-Anschlüssen für 19,99 Euro (Amazon-Link)

Besonders interessant sein dürfte das vor allem für alle, die am gewünschten Einsatzort nur eine einzelne Steckdose zur Verfügung haben. In meiner Wohnung ist das zum Beispiel am Bett, wo links und rechts nur jeweils eine Steckdose in der Wand verbaut ist. Momentan laden wir auf einer Seite des Betts unsere USB-Geräte auf, während auf der anderen Seite ein Wecker samt LED-Einheit auf finden ist. Möglich ist der Einsatz aber natürlich auch überall anders, beispielsweise in der Küche, dem Wohnzimmer oder auch unterwegs auf Reisen.

Insgesamt verfügt der Steckdosen-Adapter von Aukey über vier USB-Anschlüsse, die das zu ladende Gerät automatisch erkennen und bis zu 2,4 Ampere pro Port liefern. Die maximale Leistung ist leider auf 6 Ampere beschränkt, im Alltag sollte das aber eigentlich nicht sonderlich auffallen.

Obwohl es sich um ein einfaches Plastikgehäuse handelt, wirkt die Verarbeitung auf keinen Fall billig. Im Bereich des Aukey-Schriftzugs wird glänzendes Plastik verwendet, hier ist zudem eine kleine grüne LED verbaut, die dauerhaft leuchtet, sobald Strom auf der Steckdose ist. Ausschalten lässt sich das Licht nicht, es ist aber wirklich sehr dezent und bei weitem kein störendes Flutlicht.

Wenn man überhaupt Kritik an der Aukey Steckdose mit den vier zusätzlichen USB-Ports üben möchte, dann wenn überhaupt an der Farbe. Aukey stellt lediglich ein schwarzes Modell zur Auswahl, das natürlich bei weißen Steckdosen sehr auffällt. Gerade in der sonst so weißen Appel-Welt wäre eine weiße Ausführung klasse. Dass man einen schwarzen Stecker bekommt, weiß man aber zum Glück schon vorher.

Letztlich kommt dieses Produkt von Aukey sehr gut bei den bisherigen Käufern an, bislang gibt es 4,9 von 5 möglichen Sternen. Dieser Empfehlung können wir uns nur anschließen, denn auch der Preis ist mit 19,99 Euro absolut im Rahmen. Möglicherweise ist in diesem Zusammenhang auch die Steckdosenleiste mit fünf Steckdosen und zwei USB-Ports für euch interessant, die wir im Anschluss auch noch einmal für euch verlinkt haben.

AUKEY USB Ladegerät 4 USB Ports mit einem extra...
  • 1 AC Output & 4 USB Ports ermöglichen die Haushaltgeräte und alle USB Geräte zur gleichen Zeit aufzuladen
  • AUKEY AiPower Tech: Automatisch erkennt Ihre Geräte und bietet die schnellste Ladegeschwindigkeit (bis zu 2,4A pro Port)
AUKEY Steckdosenleiste mit Dual USB Port, fünf...
20 Bewertungen
AUKEY Steckdosenleiste mit Dual USB Port, fünf...
  • Praktisches Doppel-USB-Steckernetzteil mit fünf integrierter 230V Steckdosen
  • Unterstützt Geräte die per USB (5V) aufgeladen werden können, z.B. Smartphones, Tablets, Bluetooth Lautsprecher, MP3/MP4 Player, Kameras usw

Der Artikel Im Video: Aukey Steckdose mit vier zusätzlichen USB-Anschlüssen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flip Heroes: neues Highscore-Game von Appsolute Games dreht durch

Appsolute Games war in der vergangenen Woche mit Flip Heroes (AppStore) unter den neuen iOS-Spielen vertreten und hat es auch mal wieder unter Apples neue Lieblingsspiele geschafft.

Die Universal-App kann gewohnt kostenlos aus dem AppStore geladen werden und ist ein kleines, werbefinanziertes Highscore-Game. In dem gilt es ordentlich durchzudrehen – oder besser gesagt zu drehen. Denn ihr steuert einen kleinen Ninja (weitere Helden können freigeschaltet werden), der auf einem Wasserball oder anderen schwimmenden Dingen auf und ab springt.
Flip Heroes iOSFlip Heroes iPhone iPad
Berührt ihr das Display, dreht er sich wie verrückt im Kreis, schlägt also Seitwärts-Saltos. Diese wiederum bringen euch Punkte ein, was eure Punkteleiste auflädt. Die wiederum solltet ihr schnellstmöglich zum Anschlag bringen, bevor die zweite Leiste, die Zeitleiste, heruntergetickt ist. Schafft ihr das, lädt ich die Zeitleiste wieder neu auf. Es wird aber immer schwieriger, genug Salti in vorgegebener Zeit zu meistern.

Daher müsst ihr mit flinken Fingern das Display berühren, sobald der Springer in der Luft ist. Loslassen solltet ihr erst kurz bevor er wieder aufsetzt, um dann gleich nach dem Absprung wieder fleißig zu drehen. Seid ihr allerdings einmal zu früh oder zu spät an, macht ihr eine Bruchlandung und eine Runde in diesem nur ein paar Runden unterhaltsamen Highscore-Game namens Flip Heroes (AppStore) ist auch schon wieder vorbei.

Der Beitrag Flip Heroes: neues Highscore-Game von Appsolute Games dreht durch erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

swook! Smartphone-Hüllen selbst gestalten

Wer sein iPhone vor Kratzern oder anderen Blessuren schützen möchte, greift zu einer Schutzhülle. Die Auswahl ist zwar groß, aber leidet stark unter einem Einheitslook. Individualität sucht man bei den vorgefertigten Produkten vergeblich. Aus diesem Grund haben sich auf dem Zubehör-Markt verschiedene Dienste etabliert, die eine Produktindividualisierung ermöglichen. Mit dem Handyhüllen-Druck ergibt sich eine Vielzahl an Design-Möglichkeiten, welche bestenfalls nur von der eigenen Kreativität eingeschränkt werden.

swook

Wir haben uns den Anbieter swook! genauer angeschaut und zeigen euch, wie das junge Unternehmen (seit ca. 4 Jahren am Markt) dem grauen Smartphone-Alltag mit einigen tollen Ideen für Handyhüllen wieder Farbe einverleibt. Wir zeigen euch, wie ihr eure Handyhülle selbst gestalten könnt.

swook!

Bei swook! habt ihr die Wahl zwischen Handyhüllen mit bereits festgelegten Designs und selbst gestalteten Foto-Hüllen. Die bereits fertigen Hüllen bieten exklusive Designs. Entscheidet ihr euch für einen eigenen Look, habt ihr die Möglichkeit, eigene Fotos als Design zu verwenden.

Für beide Möglichkeiten steht nahezu die komplette Produktpalette von aktuellen Smartphones zur Verfügung. Wir haben uns auf die iPhone-Familie konzentriert, bei der es bereits ab dem iPhone 4 losgeht und erst beim iPhone 7 aufhört.

Hüllen mit exklusiven Designs

Wir suchen uns zunächst die richtige Inspiration und durchstöbern das Sortiment an fertigen Handyhüllen. Hier zeigt sich schon, dass swook! keine Lust auf langweilige Schutzhüllen hat und das Smartphone auch als schickes Modeaccessoire gelten darf. Dank Kooperationen mit vielen internationalen Künstlern finden sich die unterschiedlichsten Designs in dem Shop wieder.

Selbst ist der Künstler

Mit frisch getankter Inspiration wagen wir uns nun an das Styletool von swook!. Zunächst steht die Wahl des richtigen Smartphones an, um im nächsten Schritt die passende Hülle zu finden.Hier stehen euch verschiedene Hüllen zur Auswahl. Mit im Angebot sind nicht nur 2D-, 3D- und Flip Cases, sondern auch Bumper-Hüllen. Die Auswahl ist groß, glücklicherweise erklärt eine Übersicht die grundlegenden Vorteile der einzelnen Varianten, so dass der richtige Schutzpatron für euer iPhone schnell gefunden wird.

swook_ip7

Anschließend kann ein persönliches Bild auf der Hülle positioniert und gegebenenfalls in der Größe angepasst werden. Die Bilder werden entweder manuell hochgeladen oder können von Facebook und Flickr-Accounts stammen. Zusätzlich lassen sich noch vordefinierte Formen, Effekte und Texte hinzufügen.

Qualität

Das beste Bearbeitungstool hat nur wenig Nutzen, wenn das Endprodukt nicht zufriedenstellend ist. Hier setzt das junge Team auf ein Druckverfahren, welches einen Rund-um-Druck ermöglicht. Somit können auch die Ränder der Hüllen bedruckt werden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Besonders die Fell- und Lederskins haben wir so bei den Mitbewerbern noch nicht gesehen. Mit dem verwendeten Material der Hüllen waren wir ebenfalls zufrieden. Je nach Auswahl gibt es beispielsweise echtes Leder oder einen hochwertigen Kunststoff.

Fazit

Mit dem Styletool ist das eigene Foto schnell in Form gebracht und für den Druck optimiert. Der Druck „Made in Germany“ überzeugt auf den hochwertigen Handyhüllen. Die Preise richten sich nach den jeweiligen Hüllen. Ein 2D-Case für ein iPhone 6 mit einem eigenen Foto kostet beispielsweise 13,95 Euro. Ein 3D-Case mit Rundum Druck 23,95 Euro.

Wenn ihr für euer Smartphone ein neues Gewand sucht, welches aus der grauen Masse heraussticht, können wir euch swook! empfehlen. Dort findet ihr Handyhüllen zum Selber gestalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: Online bezahlen mit Apple Pay

Apple hat mit der Präsentation von macOS Sierra auch Apple Pay für den Browser vorgestellt. Bezahlvorgänge in Onlineshops können über den Bezahlservice Apples abgeschlossen werden, ähnlich wie man es zum Beispiel mit PayPal macht. Zum Start des neuen Betriebssystems in Deutschland ist die Funktion leider noch nicht enthalten. Wir erklären Ihnen vorab aber schon einmal, wie es funktionieren könnte.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blicke

Blicke ist ein einzigartiges Puzzle-Spiel, das dich dazu ermutigt, die farbigen Blöcke über das Spielfeld zu bewegen und sie so an ihr Ziel zu führen. 

Die Blöcke rutschen so lange, bis sie eine Wand oder einen anderen Block treffen. Die Herausforderung besteht darin, herauszufinden wie sich die Spielsteine nutzen lassen, um neue Wege zu erschaffen und die 84 handgemachten Levels zu schlagen.

Es gibt kein Zeitlimit und auch die Anzahl der Spielzüge ist nicht limitiert. Das Spiel fordert dich einfach nur dazu heraus, die Puzzles zu lösen.

Das klingt einfach, nicht wahr? Aber ich fordere dich dazu heraus, alle Level zu vollenden.

FEATURES
– 84 handgefertigte Levels
– Einfach zu spielen
– Minimalistische Grafik
– Bietet eine großartige Herausforderung für erfahrene Spieler.
– Kein Zeitlimit oder Spielzuglimit
– Keine In-App-Käufe
– Keine Werbung

WP-Appbox: Blicke (0,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die kleinen Neuerungen und Änderungen aus iOS 10.2 Beta 1

Am gestrigen Abend hat Apple die jeweils ersten Beta-Versionen von macOS Sierra 10.12.2, iOS 10.2, watchOS 3.1.1 und tvOS 10.1 für alle registrierten Entwickler veröffentlicht. Inzwischen sind die ersten Neuerungen durchgesickert, die sich in den Updates befinden. Während sich macOS Sierra 10.12.2, watchOS 3.1.1 und tvOS 10.1 offenbar vornehmlich um Fehlerkorrekturen und Stabilitätsverbesserungen unter der Haube kümmern, sind in iOS 10.2 verschiedene größere und kleinere neue Funktionen enthalten, auf die ich kurz eingehen möchte. Eine der wichtigsten Neuerungen ist dabei wohl die Rückkehr der Sternbewertung für Musik die ich gestern Abend bereits kurz vermeldet habe. Hinzu gesellen sich die weiteren kleinen Neuerungen und Verbesserungen:

  • Drei neue Hintergrundbilder
  • Neues 3D Touch Widget für die Videos-App
  • Neue Einstellung um Kamera-Modus zu speichern
  • Neue Emoji nach Unicode 9.0
  • Neues Menü "Zum Sprechen gedrückt halten" in den Bedienungshilfen für den Home-Button
  • Neuer "Celebration"-Effekt für iMessage
  • Neues Kopfhörer-Icon in der Statusleiste für Bluetooth-Kopfhörer
  • Neuer "Sortieren"-Button in Musik-App für Playlists, Alben und Titel

Ebenfalls sehr dankbar bin ich für eine Neuerung, die nun nicht mehr dazu führt, dass sich die "Sprachsteuerung" öffnet, wenn man im gesperrten Zustand (aus Versehen) den Home-Button gedrückt hält und Siri deaktiviert ist. Stattdessen erscheint dort nun der folgende Screen. Tippt man hier "Siri nicht verwenden" an, passiert anschließend gar nichts mehr, wenn man Siri deaktiviert hat und den Home-Button gedrückt hält. Danke, Apple!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blinkist: Zusammenfassungen von Sachbüchern zählen aktuell zu Apples Favoriten

Das Prinzip von Blinkist richtet sich an alle, die Sachbücher nicht komplett lesen, sondern nur wichtige Inhalte präsentiert bekommen wollen.

Blinkist

Blinkist (App Store-Link) ist eine zunächst kostenlose Universal-App für iPhone und iPad, die sich ab iOS 9.0 oder neuer auf alle Geräte herunterladen lässt, die mindestens über 60 MB an freiem Speicherplatz verfügen. Um Blinkist allerdings dauerhaft nutzen zu können, ist ein kostenpflichtiges Abo notwendig, das mit Preisen von bis zu 79,99 Euro/Jahr für ein Premium-Abonnement zu Buche schlägt.

In Blinkist findet man laut eigener Aussage der Entwickler im App Store „mehr als 1.500 Sachbuch-Bestseller in clevere Kurztexte zusammengefasst, die du in nur 15 Minuten lesen oder anhören kannst. Vertiefe dein Wissen und hol dir neue Perspektiven auf deinem Weg zu einem klügeren, besseren Ich.“ Nach dem ersten Start der App ist eine Registrierung per E-Mail-Adresse oder mit einem bestehenden Facebook-Konto notwendig, danach lässt sich Blinkist für drei Tage in vollem Umfang ausprobieren, ehe ein kostenpflichtiges Abo eingefordert wird.

Gegenwärtig wird die Sammlung von deutsch- und englischsprachigen Sachbüchern, darunter viele Business-, Ratgeber-, Geschichts- und Wissenschafts-Titel, auch äußerst prominent von Apple höchstselbst im deutschen App Store beworben. Die Anwendung findet sich nicht nur in der Bannerrotation als „Unser Tipp“ wieder sondern taucht auch in der Kategorie „Unsere neuen Lieblings-Apps“ im Store auf.

Kuratierte Leselisten und einige Audio-Inhalte

Nichts desto trotz gibt es für die aktuelle Version von Blinkist bisher keine guten Bewertungen der App Store-User: Im Schnitt kommt die App nur auf 1,5 von 5 maximal möglichen Sternen. Vor allem stetige Abstürze werden von den Rezensenten bemängelt – bei meiner Nutzung auf einem iPad Air 2 mit iOS 10.1 konnte ich diese zumindest nicht nachvollziehen.

Wer sich jedoch für ein Blinkist-Abo entscheidet, hat nicht nur Zugriff auf die über 1.500 Sachbücher und ihre in kurze, prägnante Kapitel aufgeschlüsselten Zusammenfassungen, sondern kann auch einige Inhalte als Hörbuch genießen, favorisierte Bücher in einer Liste sammeln, sich von kuratierten Leselisten inspirieren lassen und bestimmte Aussagen markieren. Nach einiger Beschäftigung mit Blinkist komme ich persönlich zu dem Schluss: Eine ansehnliche App mit einem innovativen Konzept für Vielbeschäftigte – die eher geringe Auswahl der Bücher und die hohen Abokosten lassen jedoch aktuell zu wünschen übrig.

WP-Appbox: Blinkist – Kernaussagen aus Sachbüchern (+ Audio) (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Blinkist: Zusammenfassungen von Sachbüchern zählen aktuell zu Apples Favoriten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 12.5.3 und neue Sierra-Beta

Itunes Mac WindowsNeben der ersten Testversion von iOS 10.2 hat Apple auch eine neue Vorabversion von macOS Sierra für Entwickler zum Test freigegeben. Im Gegensatz zur neuen iOS-Version sind bei macOS Sierra 10.12.2 keine sichtbaren Änderungen bekannt, im Fokus dürften vorrangig Leistungsverbesserung und Fehlerbehebung stehen. Beide neu veröffentlichten Testversionen dürften im Laufe der nächsten zwei Wochen auch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiggly Doctor

Doktor sein für einen Tag und dabei Englisch Lernen! Patienten untersuchen, Tätigkeitsverben erfinden und Operationen durchführen. Eine Reihe von überraschenden (und lustigen) Operationen erwarten die spielenden Kinder – unter anderem soll ein tanzender Wurm mit einer Pinzette herausgezogen werden, ein tropfender Kanal in der Nase eines Patienten abgestoppelt und mit einer Zange eine frei schwingende Rippe wieder in ihre Position gebracht werden. Tiggly Doctor ist eine lustige App, die garantiert die Lachmuskeln der neugierigen Lerner anregt, die gerade damit begonnen haben sich mit Englischen Verben und Kurz-und Langsilben zu befassen.

Vom Tiggly Team – den Machern der beliebten und preisgekrönten Tiggly Chef App und vielen mehr.

CHECKE DEINE VERBEN
– Überlege wie du deine Tools nutzen kannst und bilde entsprechende Verben für deine Aktionen
– Bilde über 200 Verben!
– Bis zu fünf Ebenen – beginnend mit einfachen englischen Verben, die kurze Töne umfassen

RAN AN DIE ACTION
– Untersuche den Rachen deiner Patientin mit einem Zungenspatel, miss ihre Temperatur mit einem Thermometer, lege einen Verband um die gebrochene Rippe eines anderen Patienten…viele weitere lustige Operationen warten auf dich!
– Drei Patienten besuchen dich jedes Mal mit einer einzigartigen Problemstellung!

ERWEITERE DEIN VOKABULAR
– Du hast einen Patienten den die Zeitschriften in deiner Praxis sehr begeistern.
– Jedes Mal wenn er dich besucht braucht er deine Hilfe um neue lange Wörter wie “Multimillionaire, Regulations, Boatbuilders, Mouthwatering, Unsportsmanlike” richtig auszusprechen.

WP-Appbox: Tiggly Doctor (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entspanntes und wunderschönes Puzzle „Breath of Light“ reduziert

Entspanntes und wunderschönes Puzzle „Breath of Light“ reduziert

Wer sich von Halloween erholen muss, findet hier die richtige Entspannung. Denn das entspannte Premium-Puzzle Breath of Light (AppStore) von Many Monkeys Development wird aktuell mal wieder günstiger im AppStore angeboten.

Statt zuletzt 4,99€ und regulär 2,99€ kostet die Universal-App aktuell nur 1,99€. Das ist unserer Meinung nach ein fairer Preis für ein gelungenes, aber nicht allzu schwieriges iOS-Puzzle. Allerdings ist es nicht der Tiefstpreis, der weiterhin bei 0,99€ aus einer Preissenkung im Mai liegt.
Breath of Light iOS
Aufgabe in Breath of Light (AppStore) ist es, Blumen zum Blühen zu bringen. Dafür müsst ihr Energiestrahlen umlenken, indem ihr verscheidene Dinge wie Spiegel richtig platziert und einstellt. Ziel ist es nun, den Energiestrahl mit ihnen so umzulenken, dass alle noch nicht erblühten Blumen eines Level von ihm getroffen werden und so in ihrer ganzen Pracht erstrahlen. Mehr Infos zum Spiel gitb es in unserer Spiele-Vorstellung.

Der Beitrag Entspanntes und wunderschönes Puzzle „Breath of Light“ reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine Kostenfalle weniger: So deaktivieren Sie die In-App-Käufe in iOS 10

In-App-Käufe sind seit Ihrer Einführung ein großer Risikofaktor. Sie galten vor allem in Kinderhänden als Kostenfalle. Vor allem mit Touch ID hat sich dies zwar gelegt, aber dennoch sollte man kein unnötiges Risiko eingehen und die Zusatzeinkäufe über die Einstellungen einschränken beziehungsweise deaktivieren. Wir zeigen Ihne, wie das ganz einfach funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foxconn testet angeblich Wireless Charging Module für das iPhone 8

Gerüchte gab es in der Vergangenheit bereits mehrfach, nun steigen auch die japanischen Kollegen von Nikkei hier noch einmal mit ein. Dort berichtet man aktuell, dass Apples Haus- und Hoflieferant Foxconn derzeit Module für das kabellose Laden teste, die im 2017er Jubiläums-iPhone eingesetzt werden sollen, schränkt aber auch gleich ein, dass diese ihren Weg eventuell nicht ins iPhone 8 finden könnten, sollte man nicht in der Lage sein, sie in ausreichender Stückzahl und in der von Apple geforderten Qualität herzustellen. Ebenso ist offenbar unklar, ob das kabellose Laden in allen neuen iPhone-Varianten zur Verfügung stehen wird oder nur in den High-End Modellen. Diesen Schritt ist Apple in der jüngeren Vergangenheit bereits unter anderem bei der optischen Bildstabilisierung der Kamera oder der Dual Lens Kamera gegangen.

Sollte Apple tatsächlich das kabellose Laden beim iPhone einführen, dürfte sich dieses von den aktuell größtenteils verwendeten Ladeschalen unterscheiden. Angeblich experimentiert Apple bereits seit einiger Zeit mit dem sogenannten "Extended Wireless Charging", bei dem man unabhängig von Kabeln oder auch einer Ladestation ist und sich mit dem ladenden Gerät in der Hand mehr oder weniger frei in einem bestimmten Radius bewegen kann. Angeblich soll Apple hierzu mit dem Unternehmen Energous zusammenarbeiten, welches mit der auf Radiowellen basierenden Ladetechnologie WattUp eine Lösung entwickelt hat, die es dem Nutzer erlaubt, so bis zu fünf Meter von der Quelle zu entfernen. Über die vergangenen Monate hat Apple zudem verschiedene Experten zu diesem Thema verpflichtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur noch 7,99 Euro pro Monat: Apple Music vor Preissenkung?

Shortnews: Apple arbeite schon seit der Einführung von Apple Music daran, die monatliche Grundgebühr für die Nutzung des Streaming-Services drastisch zu reduzieren. Insbesondere Amazon mischt mit Kampfpreisen den Markt auf.

Laut einem Bericht von Digital Music News steht die Preissenkung nun auch unmittelbar bevor. Bereits zu Weihnachten soll sich im Rahmen einer Sonderaktion die Gebühr von 9,99 Euro für Neukunden auf 7,99 Euro reduzieren.

img_0345

Langfristig strebt Apple an, diesen Preis zu halten. Auch das Familienpaket würde sich auf 12,99 Euro vergünstigen, während der Preis für Studenten gleichbleibe.

Unklar ist, wie Cupertino in diesem Zusammenhang mit Bestandskunden verfährt. Aufgrund der monatlichen Kündigungsmöglichkeit würden ohnehin viele Nutzer ein neues Abo abschließen, da könnte Apple auch unkompliziert direkt den Preis im laufenden Abo senken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant angeblich Preisreduzierung von Apple Music für Weihnachten

Bevor Apple mit seinem Musik-Streamingdienst Apple Music an den Start ging, wurde viel darüber berichtet, dass man den marktüblichen Preis von knapp € 10,- unterbieten wollte und man die Rechteinhaber deswegen auch mächtig unter Druck setzte. Letztlich hielten diese dem Druck jedoch Stand und Apple musste sich entsprechend fügen. Die Pläne aber soll man in Cupertino offenbar längst nicht verworfen haben. So berichtet Digital Music News, man habe von zwei unabhängigen Quellen erfahren, dass Apple plant, den monatlichen Abo-Preis für Apple Music von derzeit 9,99 auf 7,99 US-Dollar zu senken. Der Preis für das Familien-Abo soll entsprechend von 14,99 auf 12,99 US-Dollar sinken. Der Studentenpreis soll hingegen bei 4,99 US-Dollar im Monat bleiben. Sollte es tatsächlich so kommen, dürften hierzulande dieselben Zahlen in Euro gelten.

Eingeführt werden sollen die neuen Preise angeblich noch vor Weihnachten dieses Jahres, wobei Apple sie zunächst als "holiday promotional discount" bezeichnen soll. Damit würde Apple in Sachen Preis mit dem neuen Angebot von Amazon Music Unlimited gleichziehen, das ebenfalls für 7,99 US-Dollar im Monat zu haben ist. Amazon bietet den Dienst allerdings mit 3,99 US-Dollar noch einmal deutlich günstiger für Kunden an, die über einen Amazon Echo verfügen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.2 Beta für Entwickler bringt neue Kameraeinstellungen, Wallpaper und Emojis

Ios 10 2 WallpaperApple hat letzte Nacht die erste Vorabversion von iOS 10.2 für Entwickler freigegeben. Das Update bringt neben Fehlerbehebungen und Verbesserungen eine Reihe auch für Endnutzer sichtbarer, kleinerer Neuerungen. Mit Unicode 9.0 halten insgesamt 72 neue Emojis Einzug, darunter Schulterzucken, Face-Palm, ein Clown-Gesicht, ein Schnupfen-Gesicht, eine schwangere Frau und auch ein Selfie-Emoji. Bild: Emojipedia Neue Wallpaper […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 01. November (1 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 07:11h

    Nächstes „Clash Royale“-Update angekündigt

    Supercell hat das nächste Update für Clash Royale (AppStore) mit vier neuen Karten (u.a. Tornado), einem neuen Special-Events-Modus und mehr angekündigt. Das Update sollte in den kommenden Tagen erscheinen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 01. November (1 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Neue Bedienungshilfe reduziert die Display-Helligkeit noch weiter

Vor rund eineinhalb Monaten veröffentlichte Apple iOS 10 für das iPhone, iPad und den iPod Touch. Mit dieser Aktualisierung hat man nicht nur viele neue Funktionen für alle Nutzer in das Betriebssystem eingebaut, sondern kümmerte sich ebenfalls um Nutzer mit Einschränkungen. In den Bedienungshilfen befindet sich jedoch eine Funktion, die für alle überaus nützlich sein kann. Dort kann die Display-Helligkeit noch stärker reduziert werden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ming-Chi Kuo: Preisrückgang und möglicherweise 32 GB RAM bei 2017er MacBooks

Kaum sind die neuen MacBook Pro vorgestellt, da geht es schon wieder um die Modelle des kommenden Jahres. Und geht es dabei nach den Einschätzungen und Informationen des in der Regel sehr gut informierten KGI Securities Analysten Ming-Chi Kuo, wird Apple sich dabei zweier Kritikpunkte der aktuellen Generation annehmen. So soll es gegenüber dem jetzigen Zeitpunkt in 2017 wohl Reduzierungen beim Preis geben, die sowohl die aktuellen, als auch die Modelle des kommenden Jahres betreffen. Die Erhöhungen gegenüber den Vorgängermodellen um bis zu 500,- US-Dollar waren zum Teil auf heftige Kritik gestoßen. Im kommenden Jahr soll die Preisschraube offenbar aber wieder etwas gelockert werden. Ein höherer Preis sei bei "Major-Upgrade Modellen", gefolgt von einer Preisreduzierung im Folgejahr, laut Kuo nichts Außergewöhnliches bei Apple. Sowohl das 12" MacBook mit Retina Display, als auch das MacBook Pro sollen im kommenden Jahr laut Kuo also wieder ein wenig im Preis sinken.

Zudem soll Apple für die 2017er MacBooks auch eine neue Arbeitsspeicheroption in Höhe von 32 GB planen. Die aktuellen Geräte können mit maximal 16 GB bestückt werden, was laut Apple am Stromverbrauch der RAM-Module liegt. Allerdings sei die neue Option davon abhängig, ob Intel bis zur Vorstellung der neuen Modelle in der zweiten Jahreshälfte 2017 mit seiner neuen Cannonlake-Architektur auf dem Markt ist. Diese soll für 15-25% weniger Stromverbrauch bei LPDDR 4 Modulen sorgen, als bei den aktuell verwendeten LPDDR 3 Modulen. Sollte Intel den Zeitplan jedoch nicht schaffen und die neuen MacBooks mit Coffee Lake Chips ausgestattet sein, soll es vorerst bei maximal 16 GB LPDDR 3 RAM bleiben.

In seinen Ausführungen erwartet Kuo zudem, dass sich das Ökosystem für USB-C ebenos rasant entwickeln wird, wie auch das Angebot von Software, die die neue Touch Bar unterstützt. Beides wird für eine steigende Nachfrage beim Kunden sorgen. Unklar bleibt allerdings, ob die mögliche Erhöhung der maximalen Arbeitsspeicherkapazität nur für das MacBook Pro oder auch für das 12" MacBook gelten wird. (via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter verkauft Daten, die gefährlich werden können

In einem sehr lesenswerten Artikel, den auch die Kollegen von Netzpolitik aufgenommen haben, greift Bloomberg das umstrittene Geschäft mit großen Datenmengen auf, das einigen Menschen in bestimmten Ländern auch das Leben kosten könnte. 1427148114.jpg Es geht um den sogenannten „Firehose“ (zu deusch: Feuerwehrschlauch), unter dem Twitter große Datenmengen von Nutzern an Interessenten verkauft. Der Kurznachrichtendienst erwirtschaftet damit 70 Millionen Dollar im Quartal. Im Grunde sind die Daten für Unternehmen gedacht, die ihre Werbezielgruppe kennenlernen wollen. Sie können darzüber schnell und in Echtzeit Interessen und Befindlichkeiten von Personengruppen herausfiltern. Doch in dem Stream sind nicht nur Inhalte von Tweets enthalten, sondern auch Informationen über die Geräte, die verwendet werden, und den Ort des Absenders. Daher sind diese Firehose-Streams auch für staatliche Institutionen von hohem Interesse.

Wenn die Daten in falsche Hände geraten.

Während man Geheimdienste noch mit der Terrorabwehr rechtfertigen könnte, passiert es zeitgleich auch, dass repressive Regime derartige Daten nutzen. Bloomberg zeichnet dies an Beispielen aus. Über Zwischenhändler gelangen Regime aus beispielsweise Bangladesch oder den Vereinigten Arabischen Emirate an massenweise Streams und machen so politische Feinde ausfindig. Auch Blogger, Journalisten oder Aktivisten, die sich kritisch über die Regierung äußern werden auf diese Weise automatisch entdeckt – mit Ort, Gerät und Daten aus dem Nutzerprofil. So sind die Daten auch im Besitz von Institutionen, die laut Human Rights Watch eine „Kultur der außergerichtlichen Tötungen“ zeigen. Eigentlich sind diese Käufer nicht erwünscht, für Twitter ist es aber nur sehr schwer herauszufinden, wer die Daten nutzt. img_0344 Bild: Shutterstock Gleichzeitig macht das Beispiel deutlich, welch bedeutende Rolle soziale Medien in der politishen Diskussion spielen. Der Bericht von Bloomberg dreht sich initial über die Folgen von Twitter-Äußerungen in unterdrückenden Regimes. Netzpolitik.org nimmt in diesem Zusammenhang aber auch eine wichtige Essenz vorweg:
Mit sehr wenigen Ausnahmen kann hierzulande jeder seine Meinung nach Belieben in das Social-Media-Netzwerk seiner Wahl tippen, ohne staatliche Repressalien befürchten zu müssen. Obwohl das den meisten Menschen bekannt sein dürfte, machen wir uns beim täglichen Klicken wohl selten bewusst, wie privilegiert wir dabei im Vergleich mit vielen anderen Ländern der Welt dastehen.
Leider gibt es Meinungsfreiheit eben nicht überall. Das wird in Zeiten von Facebook, Twitter und Co einmal mehr deutlich.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 12.5.3

Nachdem Apple vor einer Woche itunes 12.5.2 veröffentlicht hatte, mit dem die eierlegende Wollmilchsau Unterstützung für die Touch Bar der neuen MacBook Pro erhielt und in dem Apple zwei Probleme behob, bei denen Songtexte in auf Beats 1 gespielten Titeln nicht angezeigt wurden und die Reihenfolge bei der Wiedergabe von Alben nicht stimmte, legte Apple gestern nach der Update-Arie am gestrigen Abend auch hier noch einmal nach und veröffentlichte iTunes 12.5.3. Welche Änderungen darun enthalten sind, ist allerdings unklar. Die Releasenotes sind dieselben, wie bei der Vorgängerversion. Die Aktualisierung kann wie gewohnt über den Update-Bereich des Mac AppStore geladen werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.1.1

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Star Wars™: Galaxy of Heroes

Sammle deine Star Wars-Lieblingscharaktere wie Luke Skywalker, Han Solo, Darth Vader und andere aus verschiedenen Epochen und besiege deine Gegner in epischen RPG-Schlachten. Bilde mächtige Teams und arbeite die optimale Strategie aus, um Schlachten an bekannten Orten zu gewinnen und der legendärste Hologamer der Galaxis zu werden!

BILDE DEIN ULTIMATIVES TEAM 
Stelle aus Helden und anderen Charakteren aus dem Star Wars-Universum mächtige Teams der hellen und dunklen Seite zusammen. Triff strategische Entscheidungen und wähle Charaktere mit sich ergänzenden Fähigkeiten aus, um nie da gewesene Trupps zusammenzustellen!

SAMMLE LEGENDÄRE HELDEN
Sammle Helden aus den beiden Originaltrilogien und animierten Serien, wie Star Wars: The Clone Wars, Star Wars Rebels – und mehr. Jeder neue Held hat verschiedene mächtige Angriffe und Fähigkeiten!

TRAINIERE MÄCHTIGE CHAMPIONS 
Triff taktische Entscheidungen und rüste deine Helden mit mächtigem Equipment aus, um ihren Schaden zu erhöhen. Schalte spezielle Anführer-Fähigkeiten frei, um dein Team zu stärken, und setze Moves wie Darth Sidious‘ Machtblitz, Chewbaccas Wookiee-Zorn und mehr ein.

KÄMPFE AN LEGENDÄREN SCHAUPLÄTZEN 
Absolviere epische Missionen auf Hoth, Bespin, Tatooine, Coruscant und anderen Planeten. Schalte spezielle Charaktere frei, um die Kampagnen der dunklen und hellen Seite zu meistern.

Wichtige Verbraucherinformationen. Diese App: erfordert eine dauerhafte Internetverbindung (möglicherweise fallen Verbindungskosten an); erfordert die Annahme der Datenschutz- und Cookie-Richtlinie, der Nutzungsbedingungen und des Endbenutzer-Lizenzvertrags; sammelt per Analysetechnologie von Dritten Daten (lesen Sie Details in der Datenschutz- und Cookie-Richtlinie nach); enthält direkte Links ins Internet und zu Sites sozialer Netzwerke, die für Personen über 14 Jahre (in Deutschland, Österreich und der Schweiz) gedacht sind.

WP-Appbox: Star Wars™: Galaxy of Heroes (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: