Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.525 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Musik
9.
Finanzen
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Sonstiges
4.
Soziale Netze
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Bildung
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Musik
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Action & Abenteuer
3.
Action & Abenteuer
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Drama
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Rag'n'Bone Man
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Max Giesinger
5.
Shawn Mendes
6.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
7.
Robbie Williams
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
The Weeknd

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
Udo Lindenberg
7.
Genetikk
8.
Various Artists
9.
KC Rebell
10.
Westernhagen

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Matthew Costello & Neil Richards
5.
Marc Elsberg
6.
Timur Vermes
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Nadine Buranaseda
Stand: 11:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

336 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

25. Oktober 2016

Fünf Gründe für USB-C am MacBook

Jedes Gerät forderte früher sein eigenes Anschlusskabel. Mal wurde es über den Game-Port angeschlossen, mal über den 9-Poligen Anschluss, über eigene Adapter und so weiter, bis 1996 der USB-Anschluss in der Version 1.0 seinen Weg in die Computer-Welt schaffte und den Seriellen Port "universal" revolutionierte.

Dieser neue Port verband die Peripherie mit dem Computer über einen schnabelförmigen Stecker und bestach mit einer Übertragungsrate von 12 Mbit/s. Es war die Geburtsstunde eines...

Fünf Gründe für USB-C am MacBook
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Details und Fakten zu Apples Quartalskonferenz

Nachdem Apple die Quartalszahlen zunächst wie immer per Pressemitteilung bekannt gab, folgt im Anschluss die telefonische Pressekonferenz. Apple erörtert auf der Veranstaltung nicht nur die Ergebnisse des Quartals, sondern gibt auch einen vorsichtigen Ausblick. Nach der Eröffnungsrede haben alle Teilnehmer die Möglichkeit, Tim Cook und Finanzchef Luca Maestri Fragen zur aktuellen Situation zu s...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Quartalszahlen Q4 2016: Weniger verkaufte iPhones lassen Umsatz schrumpfen

Apple Iphone Verkaeufe Q4 2016Apple hat die Wirtschaftszahlen für das vierte Quartal im Geschäftsjahr 2016 (Q4) veröffentlicht. Apples Geschäftsjahr liegt versetzt zum Kalenderjahr, das vierte Quartal endete am 24. September 2016. In den drei Monaten vor diesem Datum wurde ein Umsatz von 46,9 Milliarden Euro sowie ein Nettogewinn von 9 Milliarden Euro erzielt. Damit hat Apple im Vergleich zum […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: So sieht das neue MacBook Pro-Modell 2016 aus

Gestern Abend hat Apple macOS Sierra 10.12.1 veröffentlicht – und damit die schöne Überraschung der kommenden Keynote vorweg genommen. Denn das Update beinhaltet eine Reihe von Bildern, die erklären sollen, wie Apple Pay funktioniert. Und zwar auf einem neuen MacBook Pro. Damit werden diverse neue Funktionen vorweggenommen. Jetzt muss Apple das MacBook eigentlich nur noch veröffentlichen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Quartalszahlen: Mund abwischen und weitermachen

​Die neuen Quartalszahlen sind da. Der iPhone-Hersteller aus Cupertino hat am Abend den Geschäftsbericht für das Fiskalquartal Q4 2016 vorgelegt. Immer stärker in den Fokus tritt das Geschäft mit dem Mac. Schon im vorherigen Bericht gingen die Verkäufe von Laptops und Desktop-Computern zurück. Doch es gibt einen Silberstreif am Horizont: Noch in dieser Woche, auf einem kurzfristig anberaumten Special-Event, wird der Anbieter aller Voraussicht nach neue MacBooks vorstellen. Die sollten das Geschäft wieder ein bisschen mehr ankurbeln.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Millionen und Milliarden - Apples Erfolgsgeschichte in Grafiken

Apples aktuelle Quartalszahlen liegen vor. Bei einem Umsatz von 46,9 Milliarden Dollar erzielte Apple 9 Milliarden Dollar Gewinn. Dazu trugen 4,8 Millionen Macs, 45,5 Millionen iPhones sowie 9,3 Millionen iPads bei. Wie immer bieten wir Ihnen einen Überblick zur Entwicklung der Zahlen und stellen diese im Verlauf der letzten 13 Jahre vor. Aus den Diagrammen lässt sich schnell ablesen, wie die V...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Q4 Geschäftszahlen: Soviele iPhones waren es wirklich

tim-cook-fbi

Gerade hat Apple seine Quartalszahlen fürs vergangene vierte Geschäftsviertel des Jahres 2016 mit den Investoren geteilt. Wir fassen das wichtigste zusammen.

Mac Verkäufe waren wie erwartet nicht sehr gut, da neue Modelle in den Startlöchern stehen. Auch von den iPhones und iPads gingen weniger als im Q4 des letzten Jahres über den Tresen. Zur Apple Watch verlor Apple immer noch keine Worte, wegen „competitive reasons“. Insgesamt sahen die Zahlen so aus: Der Umsatz im vierten Quartal lag bei 46,9 Milliarden US-Dollar, woraus sich ein Reingewinn von 9 Milliarden US-Dollar ergab. Nach Produkten sortiert sieht es wie folgt aus:

  • iPhones: 45,5 Millionen Stück (48 Mio. im Q4 15)
  • iPads: 9,2 Millionen Stück (9,8 Mio. im Q4 15)
  • Macs: 4,2 Millionen Stück (5,7 Mio. im Q4 15)

2016 war bei weitem kein schlechtes Geschäftsjahr. 2015 war nun mal einfach extrem stark.

The post Apple Q4 Geschäftszahlen: Soviele iPhones waren es wirklich appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Durchwachsenes Apple-Ergebnis, aber 9 Milliarden Dollar Gewinn

Apple hat soeben die Zahlen für den abgelaufenen Dreimonatszeitraum Juli bis September vorgelegt. Wie erwartet fallen die Daten ziemlich durchwachsen aus und Rückgänge dominieren das Ergebnis. Apple erzielte einen Umsatz von 46,9 Milliarden Dollar, daraus resultierte ein Quartalsgewinn von 9 Milliarden Dollar. Apple verkaufte 4,8 Millionen Macs, 45,5 Millionen iPhones und 9,3 Millionen iPads. W...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Q4/2016 Quartalszahlen: 45,5 Millionen verkaufte iPhones, 9 Milliarden Dollar Gewinn

Apple Q4/2016 Quartalszahlen sind da. Vor wenigen Augenblicken hat Apple seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal bekannt gegeben. Ursprünglich war die Bekanntgabe für den 27. Oktober geplant. Aufgrund eines Terminkonflikts (Apple Keynote) hatte Apple diese auf den 25. Oktober vorgezogen. Per Pressemitteilung hat Apple soeben seine Geschäftszahlen für das vierte fiskalische Quartal 2016 und somit für die Monate Juli bis September 2016 bekannt gegeben. Das vierte fiskalische Apple Quartal ist gleichzeitig das dritte Kalenderquartal. Genauer gesagt, endete das fiskalische Quartal bereits am 24. September 2016.

iphone04_2016

Apple Q4/2016 Quartalszahlen

Apple hat vor wenigen Augenblicken die Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal bekannt gegeben. Traditionell geht es im vierten Quartal eines jeden Apple Geschäftsjahres etwas ruhiger zu. Ein neues iPhone steht bevor und so sinkt die Kauflust vieler Anwender.

Anfang September präsentierte Apple dann das neue iPhone 7 sowie die Apple Watch Series 2. Apple konnte im abgelaufenen Quartal einen Gewinn von 9 Milliarden Dollar bei einem Umsatz von 46,9 Milliarden Dollar verzeichnen (1,67 Dollar pro Aktie). Im Q4/2015 waren es 11,1 Milliarden Dollar Gewinn (1,96 Dollar pro Aktie) und 51,1 Milliarden Dollar Umsatz. Die Marge lag bei 38 Prozent (39,9 Prozent im Q4/2015). Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug im abgelaufenen Quartal 62 Prozent (Q4/2015: 62 Prozent).

Verkaufszahlen: iPhone, Mac und Co.

  • 45,5 Millionen iPhones (Q4/2015: 48 Millionen iPhones)
  • 9,3 Millionen iPads (Q4/2015: 9,9 Millionen iPads)
  • 4,9 Millionen Macs (Q4/2015: 5,7 Millionen Macs)

„Unsere starken Ergebnisse im Septemberquartal beschließen ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 für Apple“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Wir sind begeistert über die Resonanz der Kunden auf iPhone 7, iPhone 7 Plus und Apple Watch Series 2 und über die unglaubliche Dynamik im Bereich Services, der um 24 Prozent gewachsen ist und wiederum einen neuen Allzeit-Rekord erzielt hat.“

„Wir freuen uns einen operativen Cash-Flow von 16,1 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet zu haben, einen neuen Rekord für ein Septemberquartal“, sagt Luca Maestri, CFO von Apple. „Wir haben in diesem Quartal über 9,3 Milliarden US-Dollar durch Dividenden und Aktienrückkäufe an unsere Aktionäre zurückgezahlt und haben mittlerweile mehr als 186 Milliarden US-Dollar unseres Kapitalrückzahlungsprogramms erreicht.“

Besonders erfolgreich war Apple in der Sparte der Services. Hier legte der Umsatz um 24 prozent auf 6,3 Milliarden Dollar zu. Ein neuer Rekord.

Ausblick

Wie man es von Apple gewohnt ist, gab es auch einen Ausblick auf das laufende erste Geschäftsquartal 2017. Für dieses erwartet der Hersteller einen Umsatz zwischen 76 und 78 Milliarden Dollar. Die erwartete Marge liegt zwischen 38 und 38,5 Prozent.

Conference Call

Ab 23:00 Uhr wird Apple weitere Zahlen und die wichtigsten Fakten im Rahmen des Conference Calls bekannt geben. Neben Apple CEO Tim Cook wird sich Apples Finanzchef Luca Maestri den Fragen der Analystenstellen. Die wichtigsten Aussagen des Conference Calls findet ihr morgen früh hier auf Macerkopf.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Quartalsbericht Q4/2016: Umsatz-Rekord bei Diensten, ansonsten fast durchs Band Wachstumsminus

Apple hat soeben den Geschäftsbericht des dritten Fiskalquartals 2016 veröffentlicht. Das Unternehmen muss sowohl beim Umsatz wie auch beim Gewinn nun zum dritten Mal in Folge gegenüber dem Vorjahresquartal ein Wachstumsminus bekannt geben. Die Zahlen entsprechen grösstenteils den Erwartungen der Analysten und von Apple selber.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Q4 2016: Apple präsentiert sinkende Quartalszahlen

Apple hat soeben die frischen Quartalszahlen aus dem abgeschlossenen Quartal vorgelegt. Das Q4 2016 schließt zwar den iPhone-Launch mit ein, allerdings nur für wenige Tage. Hier alle Umsatz- und Verkaufszahlen im Überblick. Anschließend folgt die traditionelle Telefonkonferenz ab 23:00 Uhr. Sollte es hier interessante Aussagen geben, werden wir diese natürlich noch diskutieren. img_0316 Bild: Shutterstock

Apples Umsatzzahlen.

Los geht es mit den firmeneigenen Umsatzzahlen. Im vergangenen Quartal hat Apple 46,9 Milliarden Dollar (Vorjahr: 51,5 Milliarden Dollar) an Geld in die hauseigenen Kassen gespült. Zieht man die Ausgaben mit ab, so ergibt sich unterm Strich Q4 2016 ein Reingewinn von 9 Milliarden Dollar. Das ist erstmals seit 15 Jahren kein Wachstum im Vergleich zum Vorjahresquartal. img_0320

Apple iPad.

Auf dem Markt für das iPad gab es im letzten Quartal nicht viel zu sehen – zumindest nicht in den Auslagen. Die letzte Neuerung liegt schon ein halbes Jahr zurück. Dementsprechend neutral sind die Verkaufszahlen von 9,2 Millionen iPads in dem abgelaufenen Quartal zu betrachten – das Vorjahr brachte im gleichen Zeitraum 9,88 Millionen Verkäufe.

Apple Mac.

Der Mac wird erst diesen Donnerstag mit neuen Geräten versorgt. Das spiegelt sich natürlich auch in den Ziffern wieder: Im Vergleich zu den 5,71 Millionen Verkäufen im Q4 2015 sind dieses Jahr etwa 4,8 Millionen Macs – einschließlich MacBooks, iMacs und Mac Minis – über den Tresen gegangen.

Apple iPhone.

Die wohl spannendsten Zahlen: Das iPhone. Ende September ging das iPhone 7 und iPhone 7 Plus in den Verkauf, zuvor machten die älteren Smartphones noch ein wenig aus. Summa summarum hat Apple soeben bekannt gegeben, dass im dritten Kalenderviertel 45,5 Millionen Apfel-Handys abgesetzt wurden. Im Vorjahr waren es 48,05 Millionen Stück. img_0321 Während alle Hardware-Verkäufe deutlich gesunken sind, ist der Umsatz im Bereich des Service um 24 Prozent gestiegen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

45,5 Millionen verkaufte iPhones! Hier die Quartalszahlen von Apple

Soeben hat Apple die Quartalszahlen für Juli bis September bekanntgegeben.

In die aktuellen Finanz-Ergebnisse fließen auch die ersten iPhone-7- und iPhone-7-Plus-Verkäufe mit ein.

Hier die einzelnen Zahlen im Vergleich zum Vorjahresquartal Juli bis September 2015.

Umsatz

aktuell: 46,9 Milliarden Dollar
Vorjahresquartal: 51,5 Milliarden Dollar

Gewinn

aktuell: 9 Milliarden Dollar
Vorjahresquartal: 11,1 Milliarden Dollar

iPhone

aktuell verkauft: 45,5 Millionen
im Vorjahresquartal: 48 Millionen

iPad

aktuell verkauft: 9,2 Millionen
im Vorjahresquartal: 9,8 Millionen

Mac

aktuell verkauft: 4,8 Millionen
im Vorjahresquartal: 5,7 Millionen

Ab 23 Uhr folgt dann der Conference Call mit Tim Cook. Apples CEO beantwortet dann Fragen der Analysten. Sollte es spannende Erkenntnisse geben,  melden wir uns erneut.

Aktie Boerse


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quartalszahlen: Apple trifft Erwartungen, rechnet mit Rekordumsatz im Weihnachtsquartal

Der Abwärtstrend bei Apple hält an. Das Unternehmen verzeichnete im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016 ein Minus bei Umsatz, Gewinn sowie iPhone-, Mac- und iPad-Absatz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Aktionen bei Penny, Rossmann und Netto

In dieser Woche könnt ihr euch gleich eine von drei iTunes-Aktionen aussuchen – bei Penny, Rossmann und Netto kann man ein paar Euro sparen bzw. einen zusätzlichen Bonus lukrieren. Die Aktionen bei Penny und Rossmann sind fast identisch aufgebaut: Beim Kauf einer iTunes-Karte im Wert von 25, 50 oder 100 Euro bekommt ihr ein Bonus-Guthaben in Höhe von 15 Prozent.

Das Bonus-Guthaben beläuft sich also auf 3,75, 7,50 oder 15 Euro. Umgerechnet auf einen Preisnachlass entspräche dies einem Rabatt...

iTunes-Karten: Aktionen bei Penny, Rossmann und Netto
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Network Utility Pro

Mit Network Utility finden Sie schnell alle Informationen über Ihr Netzwerk. Informationen, wie interne und externe IP-, Netzwerkname, MAC-Adresse, Gateway-Adresse, Subnet-Maske und DNS-Adressen. 
Darüber hinaus mit einem einzigen Antippen können Sie eine Domäne Ping, Whois-Server abfragen, ein oder verwenden Sie NSLookup Funktion, jede Informationen über sie zu entdecken. 

Sie können alle Informationen von dem Netzwerk, das Sie verbunden sind, zu kopieren, tippen Sie einfach auf sie! 
Sie können auch kopieren Ergebnis der Whois oder NSLookup und fügen Sie ihn überall auf Ihrem iOS-Gerät. 

Eine erstaunliche Echtzeitdiagramm helfen Ihnen, PING Reaktionszeiten zu visualisieren und Network Utility v4 hat auch Echtzeit -Statistiken.

Network Utility 4.1 bringt Ihnen eine erweiterte Datennutzung Monitor-Tool! Konfigurieren Sie es und sehen, wie viel Platz Ihnen noch bleibt.

Die Geo IP Tool können Sie einen Domain oder IP schnell geolocalize in einer Angelegenheit von Sekunden.

——————————————————————————–

DATA USAGE PLANS
Täglich
Wöchentlich
Monatlich
30 Tage
28 Tage (**NEW**)

AVAILABLE NETWORK INFO
Internet
– ISP
– IP
– REACHABILITY STATUS
– DNS
– SENDEN DATEN
– EMPFANGEN DATEN

WLAN
– SSID
– BSSID
– IP
– GATEWAY
– MASK
– MAC-ADRESSE
– SENDEN DATEN
– EMPFANGEN DATEN

Mobiles Netz
– NETZBETREIBER
– RADIO ACCESS TECHNOLOGY
– VoIP SUPPORT
– SENDEN DATEN
– EMPFANGEN DATEN

——————————————————————————–

PING OPTIONS
– COUNT
– WAIT
– TIMEOUT
– PACKET SIZE

WP-Appbox: Network Utility Pro (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bilder vom neuen MacBook Pro samt Touch ID aufgetaucht

Gerade erst tauchten Icons in macOS Sierra 10.12.1 auf, die den Wegfall der bisherigen Leiste an Funktionstasten andeuteten, nun gibt es noch viel eindeutigere Belege. Offensichtlich nicht gut genug versteckt befinden sich im System unter System/Library/PrivateFrameworks auch einige Bilder zu Apple Pay - und auf diesen ist das neue MacBook Pro aus zwei Blickwinkeln zu sehen. Die Produktbilder d...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1: WLAN-Anrufe neu für Kunden von O2 und Vodafone

Wenn Ihr Kunde bei O2 oder Vodafone seid, bringt Euch iOS 10.1 eine willkommene Neuerung.

Bei beiden Netzbetreibern sind jetzt WLAN-Anrufe möglich. Diese Option haben Kunden der Telekom schon seit längerem. Zum Vodafone-Prozedere schreibt uns zum Beispiel Jörg (vielen Dank):

„Vodafone WiFi Calling funktioniert. Einfach anrufen (Kundenkennwort bereithalten) und freischalten lassen für 2,99€ / Monat. iPhone neu gestartet und Netzupdate mit Ja bestätigt.“

WiFi WLan

WLAN-Anrufe sind eine praktische Funktion, falls Ihr im Mobilfunknetz schlecht erreichbar seid. Bei O2 gab es WLAN-Anrufe schon in einer separaten App, die Integration ins iPhone macht nun deutlich mehr Sinn.

O2 verlangt übrigens im Gegensatz zu Vodafone für WLAN-Anrufe keine Extrabezahlung. WLAN-Anrufe werden natürlich vom Inklusivvolumen abgezogen und ansonsten preislich zu den normalen Tarifen abgerechnet.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PaperChibi – 3D Papier Avatare

Stundenlanger Spaß! Erstelle Chibi-Avatare; wechsle ihre Kleidung, ihre Frisuren, ihre Augenfarbe und vieles mehr. Danach drucke sie einfach aus und erstelle so echte 3D-Papier-Avatare. Kreiere Chibi-Freunde und Familie. Bastel einen T-Rex oder ein Auto für deinen Chibi als Fortbewegungsmittel.

Zusammenbauen: Verwende einen Klebepunktabroller, Scrapbooking-Klebepunkte, einen Klebestift oder kleine Streifen doppelseitiges Klebeband.

Funktioniert am besten mit Fotopapier oder -karton. Verwende AirPrint, um den fertigen Chibi direkt an deinen Drucker zu schicken; stelle das Druckformat des Druckers auf 8,5 x 11 Zoll oder DINA4 ein. Versende das Dokument per E-Mail im PDF-Format oder speichere es in iBooks oder einer ähnlichen App.

Chibi-Avatare sind komplett individualisierbar! Es gibt verschiedene Druckoptionen, die sich in der Darstellung und dem Schwierigkeitsgrad unterscheiden. Der einfachste Chibi ist besonders für Kinder geeignet. Unglaublicher Spaß für Kunststunden in der Schule. Lehrer, überlegt es euch, Chibis in den Lehrplan für Geschichtenerzählung aufzunehmen!  

Schieße ein Foto des Chibi-Avators, den du erstellt hast, und teile es auf Instagram oder Twitter mit Hashtag #paperchibi.

WP-Appbox: PaperChibi - 3D Papier Avatare (2,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will sprachgesteuertes Head-Up-Display fürs Auto bauen

Apples Autoprojekt soll entgegen anderslautender Meldungen gar nicht eingestellt worden sein. Stattdessen wirbt Apple munter Software-Entwickler von BlackBerry QNX in Kanada ab. Sie sollen Apples Autobetriebssystem entwickeln und eine Basis für ein Head-Up-Display mit Siri-Steuerung schaffen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine neuen Modelle: Apple-Watch-Verkäufe brechen im Sommer um 70 Prozent ein

Ernüchternde Verkaufszahlen zur Apple Watch im dritten Quartal 2016 nennen die Experten von IDC. Einem neuen Bericht nach soll Apple von Juli bis September 1,1 Millionen Apple Watches verkauft haben – satte 71,6 Prozent weniger als im selben Zeitraum ein Jahr zuvor. Hintergrund dürfte die späte Vorstellung der Apple Watch Series 2 sein, die erst ab Mitte September verfügbar war. Ein Jahr zuvor war die Apple Watch hingegen noch recht frisch am Markt.

Trotz des satten Rückgangs von 3,9 auf...

Keine neuen Modelle: Apple-Watch-Verkäufe brechen im Sommer um 70 Prozent ein
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bilder in macOS Sierra zeigen neues MacBook Pro mit OLED-Leiste und Touch-ID

Macbook Pro Magic ToolbarApple bestätigt das kommende MacBook Pro mit Touchscreen-Funktionsleiste nun offenbar selbst. In den Tiefen der gestern veröffentlichten macOS-Version 10.12.1 finden sich neben den bereits erwähnten Tastaturgrafiken auch Beispielbilder, die den Einsatz der neuen Eingabeoption in Verbindung mit Apple Pay zeigen. Auf den von der amerikanischen Webseite MacRumors veröffentlichten Bildern ist zu sehen, dass sich die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BREAKING: Fotos zeigen OLED-Leiste des MacBook Pro (Ende 2016)

Fotos zeigen OLED-Leiste des MacBook Pro 2016. Niemand zweifelt ernsthaft daran, dass Apple am kommenden Donnerstag neue Macs vorstellen wird. Unter anderem ist die Rede von einem MacBook Pro mit OLED-Funktionsleiste und Touch ID Fingerabdrucksensor. Nun tauchen die ersten echten Fotos auf.

Fotos zeigen OLED-Leiste des MacBook Pro (Ende 2016)

Gemunkelt wurde in den letzten Wochen viel. Auch haben wir viele Indizien zu Gesicht bekommen. Nun sollten die letzten Pessimisten überzeugt sein, dass Apple am Donnerstag ein neues MacBook Pro 2016 mit OLED-Funktionsleiste und Touch ID vorstellen wird. Niemand anderes als Apple selbst leakt die Fotos.

Gestern wurde die finale Version von macOS Sierra 10.12.1 freigegeben. Das Update beinhaltet unter anderem die virtuelle Tastatur zum MacBook Pro (Ende 2016). Die Kollegen von Macrumors haben allerdings noch weitere Fotos in den Tiefen des macOS Sierra 10.12.1 Codes aufgetan, die keine Zweifel offen lassen.

Die Fotos, die aufgetaucht sind, zeigen eine OLED-Leiste anstatt der klassischen Funktionsleiste, angepasste Scharniere, überarbeitete Lautsprecher, eine angepasste Tastatur sowie einen Touch ID Fingerabdrucksensor als Bestandteil der OLED-Leiste. Das Design des MacBook Pro sieht aboslut „clean“ und Apple-typisch aus.

Hinweise darauf, wie dick das Gerät sein wird, auf HDMI, USB-C, SD-Kartenleser, MagSafe etc. gibt es nicht. Somit müssen wir noch knapp zwei Tage warten, bis wir die Antworten auf diese Fragen erhalten. Wir berichten per Live-Ticker von dem Event.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In macOS: Offizielles Bild von MacBook Pro mit OLED-Leiste

Überraschung in der neuen macOS-Sierra-Version: Dort findet sich ein verstecktes Bild.

Zu sehen ist im Betriebssystem ein offizielles Bild des neuen MacBook Pro, das Apple übermorgen auf seinem Event in Cupertino (Start 19 Uhr) vorstellen wird.

magic-toolbar-macrumors-com

Das Gerücht hielt sich seit Monaten hartnäckig: Apple wird eine OLED-Leiste, „Magic Toolbar“ genannt, bereitstellen und damit die Funktionstasten ersetzen.

Weitere Erkenntnis: Im Power Button ist wohl tatsächlich ein Fingerabdrucksensor verbaut. Auch diese Spekulation gibt es schon länger, dass die neuen MacBooks sich per Touch ID entsperren lassen. Dabei dient der Fingerabdrucksensor wohl auch zum Anstoßen von Apple Pay.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS zeigt offizielles Bild von MacBook Pro mit OLED-Leiste

Shortnews: In der neusten Version von macOS Sierra lässt sich Apple gehörig in die Karten schauen. Das Betriebssystem beinhaltet – etwas versteckt – ein offizielles Bild des MacBook Pro, das Apple eigentlich erst Donnerstag vorstellen wollte.

ApplePaySplashSA@2x.png

Die OLED-Leiste anstelle der Funktionstasten war schon seit einigen Monaten in der Gerüchteküche präsent, wird mit diesem Leak aber erstmals bestätigt. Darüber hinaus scheint unter dem Power-Button oben rechts ein Fingerabdrucksensor verbaut zu sein. Dieser wird neben der Verifikation des Benutzers beim Anschalten wohl auch für Apple Pay verwendet werden. In diesem Fall zeigt sich, wie auf dem Bild, auch ein praktischer Funktionsvorteil des neuen MacBook Pro, denn die „Magic Toolbar“ kann ihre Aussage ändern und an den Inhalt des Displays anpassen.

ApplePaySplashSA_GEO@2x.png

Ebenso auffällig: Die neue Tastatur mit der Butterfly-Technologie, die wir bereits vom 12 Zoll MacBook kennen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra mit Hinweisen auf MacBook Pro 2016 mit OLED-Leiste

Die Spatzen pfeifen es bereits von den Dächern: Apple wird am Donnerstag neue Macs vorstellen. In erster Linie wird das MacBook Pro 2016 im Mittelpunkt stehen. Ein paar Stunden müssen wir uns jedoch noch gedulden, bis wir die Antwort auf unsere offenen Fragen erhalten.

sierra_keyboard_asset

Neue Hinweise auf MacBook Pro 2016 mit OLED-Leiste

Am gestrigen Abend hat Apple die finale Version von macOS Sierra 10.12.1 freigegben und die Basis für die neuen Macs geschaffen. In den letzten Wochen gab es bereits zahlreiche Indizien zum neuen MacBook Pro 2016 und kurz vor dem Apple Event tauchen die nächsten Hinweise auf.

Die Kollegen von Macrumors berichten, dass macOS Sierra 10.12.1 Indizien für das MacBook Pro 2016 mit OLED-Leiste bietet. In den Tiefen des macOS Sierra 10.12.1 Programmcodes wurde die entsprechende symbolhafte Darstellung einer Tastatur entdeckt. Bisher zeigte diese oberhalb der Zahlen die klassische Funktionsleiste. Bei der bislang noch nicht aktivierten Grafik von macOS Sierra 10.12.1 fehlt diese klassische Funktionsleiste. An einen Zufall glauben wir nicht. Apple bereitet hinter den Kulissen das MacBook Pro 2016 vor.

Dem neuen MacBook Pro 2016 wird nachgesagt, dass Apple auf einen neuen Prozessor, ein angepasstes Design, eine OLED-Leiste sowie einen Fingerabdrucksensor setzt. Am Donnerstag Abend sind wir schlauer. Wir berichten per Live-Ticker von dem Event.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Powerbeats3 Kopfhörer mit W1-Chip lassen sich ab sofort bestellen

Anlässlich des iPhone-Events im September hatte Apple nicht nur seine neuen AirPods vorgestellt, sondern auch gleich noch neue Kopfhörer aus der hauseigenen Beats-Marke, die ebenfalls mit dem innovativen W1-Chip ausgestattet sind, die ein einfaches und unmittelbares Verbinden via Bluetooth mit einem iPhone oder iPad möglich machen. Während der Sprachgebrauch bislang war, dass die neuen Kopfhörer irgendwann im Laufe des Jahres erhältlich sein werden, lassen sich als erstes Modell die Powerbeats3 Wireless Kopfhörer seit heute über den Apple Online Store bestellen. Apple nennt dabei eine Lieferzeit von "1-2 Wochen". Weiterhin nicht bestellbar sind die ebenfalls angekündigten In-Ear Kopfhörer, bei denen Apple immer noch von einer Verfügbarkeit von "diesen Herbst" spricht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro: Das ist der beste Beleg für Apples Magic Toolbar

Bei den MacBook Pro der nächsten Generation soll die Funktionstastenzeile fehlen. Stattdessen wird sich dort ein OLED-Touchdisplay befinden. In der neuen Betriebssystem-Version macOS 10.12.1 wurde dazu ein klarer Hinweis entdeckt. Die virtuelle Tastatur wurde verändert, um der neuen Hardware zu entsprechen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Pro: OLED-Touchleiste in MacOS aufgetaucht

macbook-pro-concept OLED - Bild: Martin Hajek

Es sind nur noch etwas weniger als 48 Stunden bis zu Apple’s letzter Präsentation im Jahre 2016. Präsentiert werden sollen neue Macs. Eine der größten Neuerungen soll eine OLED Leiste sein – dass sie ein Feature sein wird ist nun beinahe fix bestätigt.

Gestern Abend veröffentlichte Apple neben den Updates iOS 10.1 und WatchOS 3.1 auch MacOS 10.12.1. Darin wurde nun ein Hinweis auf das besagte OLED-Panel gefunden, welches auf die aktuelle Anwendung abgestimmte Funktionen bieten soll. Diese Touchleiste ersetzt die Funktionstasten in der obersten Reihe und könnte dann zum Beispiel die Regelung der Lautstärke, das Aufrufen von Menüs und vieles anderes  ermöglichen. Der große Vorteil dieser Technik wäre ganz klar ihre große Flexibilität, da sie immer die richtigen Funktionen zur richtigen Zeit zur Verfügung stellen könnte. Wie genau Apple die Funktionalität der OLED-Touchleiste integrieren wird, ist indes jedoch noch nicht ganz klar.

Genaues werden wir jedoch sicherlich bald erfahren…

MacBook Pro Konzept: Martin Hajek

The post Neues MacBook Pro: OLED-Touchleiste in MacOS aufgetaucht appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch einmal General sein: Command & Conquer Generals für Mac stark reduziert

Strategiespiele zu spielen, wird von manchen Akademikern als Methode empfohlen, das eigene Gehirn zu trainieren. Davon abgesehen gibt es aber viele Fans der Echtzeitstrategie-Serie Command & Conquer. Nun ist C&C Generals in der Deluxe-Ausführung im Mac App Store stark reduziert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Duet Display macht iPad Pro zum Zeichentablet für Mac und PC

Duet DisplayDie iOS-App DuetDisplay dürfte etlichen iPad-Besitzern bereits bekannt sein, ihr könnt damit euer Apple-Tablet als Zweitmonitor an einem Mac und Windows-PC betreiben. Momentan wird die App zum halbierten Preis von 9,99 Euro angeboten, die Entwickler wollen damit ihre neue Pro-Option bewerben. Duet Pro ist eine Zusatzoption für Mac- oder Windows-Nutzer, die ein iPad Pro gemeinsam […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra 10.12.1 enthält deutlichen Hinweis auf neue OLED-Funktionsleiste

Bereits im Vorfeld war spekuliert worden, dass Apple mit macOS 10.12.1 unter anderem auch die Unterstützung für die übermorgen erwarteten neuen MacBooks ausliefern würde. Insofern kommt es nur wenig überraschend, dass in den Tiefen der neuen macOS-Version nun deutliche Hinweise auf die dabei erwartete dynamische OLED-Funktionsleiste entdeckt wurden. Diese wird wie erwartet die bislang starren Funktionstasten oberhalb der Tastatur ersetzen, wie neue Tastaturlayouts beweisen, die der MacRumors-Leser Gabriel Lorin entdeckt hat. Während die gefundenen Dateien keine direkte Referenz auf das OLED-Display enthalten, zeigen sie dennoch eindeutig ein Fehlen der bisherigen F-Tasten, an deren Stelle die Leiste rücken soll. Darüber hinaus soll sie gerüchtehalber auch einen Touch ID Sensor enthalten, über den sich das MacBook entsperren lassen wird und welcher vermutlich auch einfache Einkäufe per Fingerabdruck-Authentifizierung ermöglicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage für Android: Apple hat verschiedene Konzepte entwickelt

Im Juni dieses Jahres und kurz vor der Worldwide Developers Conference tauchte das Gerücht auf, dass Apple an iMessage für Android arbeitet. Kurzerhand wurde gemunkelt, dass Apple die WWDC nutzen wird, um die App anzukündigen. Die WWDC Keynote kam und ging, allerdings ohne einen Hinweis auf iMessage für Android. Wenige Tage später sagte ein Apple Manager, dass iMessage für Android derzeit nicht in Planung sei.

iMessage ipad iphone

Apple hat verschiedene „iMessage für Android“-Konzepte entwickelt

Bisher steht iMessage ausschließlich auf Apple Produkten zur Verfügung. Ihr könnte die iMessage-App auf dem iPhone, iPad, iPod touch, Mac und der Apple Watch nutzen. Fraglich ist, ob und wann iMessage auch auf weitere Plattfomen springt. Android wäre beispielsweise ein interessanter Kandidat.

Intern hat sich Apple zumindest Gedanken dazu gemacht, wie iMessage auf Android aussehen könnte. John Gruber von Daring Fireball berichtet, dass sich Apple hinter den Kulissen mit iMessage für Android beschäftigt und verschiedene Konzepte entwickelt hat. Ein Konzept soll dabei vom Stil her dem iOS-Pendant entsprechen, während ein anderes Konzept dem Android typischen Material Design nachempfunden wurde.

I’ve heard from little birdies that mockups of iMessage for Android have circulated within the company, with varying UI styles ranging from looking like the iOS Messages app to pure Material Design.

Die Tatsache, dass Apple intern mit iMessage für Android experimentiert, ist jedoch kein Beweis dafür, dass die App auch tatsächlich im Google Play Store erscheint. Wir können uns durchaus vorstellen, dass iMessage früher oder später für Android bereit stehen wird. Seit iOS 10 bietet Apple einen App Store für iMessage an. Über diesen können verschiedene Add-Ons für iMessage gekauft werden. Bei mehr als 1 Milliarde Android-Nutzer könnte dies ein lukratives Geschäft für Apple sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage für Android: Wie konkret waren die Pläne?

Im Sommer haben Gerüchte für Stimmung gesorgt. Angeblich soll Apple geplant haben, iMessage für Android zu veröffentlichen. Das wäre wahrlich eine Überraschung gewesen, hätte Apple das auf der WWDC-Keynote angekündigt. Wie wir heute wissen, gab es die Ankündigung nicht und Apple hat auch erklärt, dass das so schnell nicht passieren wird. Aber zumindest spielte man mit der Idee.

Screenshots in verschiedenen Stilen

John Gruber hat auf seiner Webseite Daring Fireball über iMessage geschrieben. Demnach war es offenbar tatsächlich zumindest angedacht, iMessage für Android zu veröffentlichen. Die Nachrichten-App ist derzeit nur auf iOS-Geräten und auf dem Mac verfügbar, womit Apple in gewisser Weise einen Grund schafft, auch beim nächsten Smartphone-Kauf zu einem iPhone zu greifen.

Gruber zitiert anonyme Quellen. Laut derer soll es innerhalb des Apple-Campus Mockups gegeben haben, die iMessage für Android in verschiedenen grafischen Stilen zeigen. Mockups sind Screenshots, die nicht aus einer funktionierenden Software kommen, sondern lediglich zeigen sollen, wie das aussehen könnte. Man habe sich überlegt, wie iMessage auf einem Android-Smartphone aussähe, wenn man die iOS-Designsprache portiere oder wenn man das Material-Design nutzt, das Google vorschlägt.

Gruber geht weiterhin darauf ein, dass es nicht typisch für Apple wäre, eigene Dienste auf andere Plattformen zu portieren. Eine Ausnahme sei Apple Music, was sich aber damit begründen lassen könnte, dass der Vorgänger, Beats Music, auch schon für Android zu haben war. Andererseits hatte bereits Steve Jobs 2010 angekündigt, dass FaceTime ein offener Standard werden soll und als solcher auch von anderen Entwicklern genutzt werden könnte – bis heute ist FaceTime, genau wie iMessage, auf iOS und macOS beschränkt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Inferno

Im Jahr 2006 wurde der erste Roman von Dan Brown verfilmt. Im deutschsprachigen Raum erschien der Film unter dem Titel «Sakrileg». Unter der Regie von Ron Howard, und mit dem Hauptdarsteller Tom Hanks, wurde der Film zum Kassenschlager, bei 125 Millionen Budget spielte «Sakrileg» über 750 Mio wiederum ein. Zum Glück gibt es mehrere Romane von Dan Brown, so waren Fortsetzungen nur eine Frage der Zeit. Mit «Inferno» erschien nun der dritte Teil der Reihe.

Inferno

Am Grundkonzept hat sich auch im dritten Teil nur wenig geändert. Erneut mimt Tom Hanks den Symbologen Robert Langdon, auf dem Regiestuhl nimmt wieder Ron Howard Platz. Bei den Nebendarstellern gibt man sich überraschend progressiv, so finden auch neue Gesichter wie Felicity Jones («Rogue One: A Star Wars Story») und Omar Sy («Ziemlich beste Freunde») ihren Platz. Weiterhin stehen Rätsel und Verschwörungstheorien im Vordergrund, ein Themenbereich, der gerade Anfang der 2000er durchwegs den Zahn der Zeit traf.

Robert Langdon erwacht in einem Krankenhaus in Florenz. Offensichtlich angeschossen, ohne Erinnerungen an die letzten beiden Tage. Eine junge Ärztin begrüsst ihn und verrät ihm die bekannten Details seines Falls, ehe plötzlich eine Attentäterin die Station betrifft und versucht, Langdon zu töten. Eine wilde Flucht entbrennt. Während Robert Langdon versucht, das eigene Rätsel seiner fehlenden Erinnerungen aufzuklären, stösst er auf eine neue Verschwörung, geleitet von dem Milliardär Ben Zobrist.

Hanks und Jones im Baptisterium in Florenz - Bildquelle Sony
Hanks und Jones im Baptisterium in Florenz – Bildquelle Sony

Obwohl die Grundmechanik des Films bzw. der Handlung gewohnt wirken, gibt es hier einige Veränderungen zum Vorgänger. Es handelt es sich diesmal nicht mehr um uralte unbekannte Grossmächte, die versuchen, in die Geschichte einzugreifen. Vielmehr ist der Auslöser der Verschwörung ein moderner Start Up Milliardär. Dennoch verliert der Film seinen Bezug zu alten Mythen nicht, da Zobrist seine Rätsel anhand alter Kunstwerke, so auch mithilfe von Dantes namensgebendem Gemälde «Inferno», verschlüsselt. Die zeitweise Amnesie gibt der Handlung zusätzliche Tiefe, ermöglicht einen fliessenden Wechsel zwischen Gut und Böse und eröffnet zusätzliche Untiefen im Umgang mit Doktor Langdon. Schauspielerisch können alle Darsteller tatsächlich punkten. Die schwierige Aufgabe fiel hier ohne Frage Tom Hanks zu, als alter Hase und genialer Charakterdarsteller meistert er diese Aufgabe aber ohne Probleme. Auch Felicity Jones mimt die junge Ärztin wirklich gut und kann vor allem im letzten Drittel des Films deutlich überzeugen. Selbst Ben Foster gibt Ben Zobrist eine gewisse Tiefe und schafft es, durch Mimik und Gestik an den einen oder anderen aktuellen, jungen, Visionär mit leichtem Gottkomplex bzw. Hang zum Fanatiker zu erinnern.

Sy bei seinen Ermittlungen - Bildquelle Sony
Sy bei seinen Ermittlungen – Bildquelle Sony

Bei der bildlichen Darstellung vermag, ich möchte sagen auch, der dritte Teil gewaltig zu punkten. Der Grossteil des Films spielt in Florenz in bekannten Prunkbauten. Von langen Szenen in den Uffizien über die Verfolgungsjagd über die Ponte Vecchio bis hin zum rätselhaften Fund im Dom bzw. zugehörem Baptisterium. Als Bonus gibt es auch noch ein wenig Venedig und Istanbul geboten. Zusätzlich zu den schönen, realen Aufnahmen gibt es neu auch so manche schön inszenierte Traumsequenz. Mit Hilfe dieser Szenen werden einerseits Langdons Erinnerungen sehr plastisch – als eine Art Vision – dargestellt, andererseits werden so Rätsel bzw. die passenden Gemälde zum Leben erweckt. Ein optisch sehr opulentes Stilmittel, das leider vor allem zu Beginn des Films etwas zu häufig eingesetzt wird.

Zweifelhaftes Hinterhoftreffen in Italien - Bildquelle Sony
Zweifelhaftes Hinterhoftreffen in Italien – Bildquelle Sony

Der einzige, aber schwerwiegende, Kritikpunkt liegt meiner Meinung nach bei der Geschwindigkeit der Erzählung. Alle Einstellungen im Bereich Action sind sehr ausführlich und bildgewaltig dargestellt, Aufnahmen von Kunst oder Szenen rund um die Rätsel und Mysterien an sich sehr kurz. Nicht, dass ich etwas gegen gut inszenierte Action hätte – doch gerade in diesem Format ist die Gewichtung meiner Meinung nach komplett falsch gewählt. Diese Verteilung wird auch den Schauspielern nicht gerecht – während des Laufens zählt die schauspielerische Leistung nun mal leider kaum. So kann selbst ein Profi wie Tom Hanks wenig Profil entwickeln.

Trotz einiger Veränderungen unter der Haube präsentiert sich auch «Inferno» ähnlich wie die beiden Vorgänger. Fans der bisherigen Filme werden ohne Probleme, obgleich leicht geänderter Rahmenhandlung, auch den dritten Teil geniessen können. Wer tiefgreifende Charakterdarstellungen sucht, oder mit Mystik nicht viel anfangen kann, sollte vielleicht lieber auf die Disk-/Downloadversion warten – denn in Summe bietet der Film zwei Stunden gutes, oftmals zu massenkompatibles, Popcorn Kino.

The post Inferno appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Happy Birthday Lara Croft, Tomb Raider feiert Jubiläum.

Der erste Teil der  Computerspiel-Reihe Tomb Raider wurde vor 20 Jahren von Eidos Interactive veröffentlicht. Das spektakuläre 3D-Actionadventure mit der toughen Archäologin begeisterte damals die Konsolen- und Computerspieler in aller Welt – und Lara Croft wurde zur bekanntesten weiblichen Spielfigur. Das Spielkonzept und das Original-Design der Lara Croft stammen übrigens von Toby Gard, der damals beim britischen Entwicklerstudio Core Design als Lead Designer […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Make More: Neues Clicker-Game im Comic-Design um Geld, Roboter und Fabrikarbeit

Sogenannte „Idle Games“, bei denen der Spieler regelmäßig einfache Aktionen ausführen muss, um eine interne Währung zu erhalten, erfreuen sich im App Store großer Beliebtheit. Mit Make More ist nun ein weiterer Titel dieses Genres erschienen.

Make More

Make More (App Store-Link) lässt sich gratis auf iPhone und iPad herunterladen und benötigt zur Installation auf dem Gerät mindestens iOS 8.0 oder neuer sowie etwa 30 MB an freiem Speicherplatz. Die Anwendung kann seit einem kürzlich erfolgten Update auch in deutscher Sprache genutzt werden.

Wie eingangs bereits erwähnt, zählt Make More zur Kategorie der Clicker- bzw. Idle Games. Hier kommt es weniger auf Geschicklichkeit oder großartige Action an, sondern erfordert vom Spieler lediglich die Erfüllung einfachster Fingertipps, um entsprechende Währungen einzusammeln und so nach und nach immer weiter im Spiel voranschreiten zu können. Wikipedia berichtet dazu, „Diese Art von Spielen richtet sich meist an Gelegenheitsspieler oder ist als Zeitfüller zwischen Aktivitäten gedacht. Tatsächlich wird dem Spielgenre ein hohes Suchtpotential nachgesagt.“

Auch in Make More darf man sich die Finger wund tippen, und das in einer Welt der Fabriken, „in der du maximale Gewinne auf dem Rücken deiner hart arbeitenden Mitarbeiter gewinnen kannst“, so die Aussage der Macher von Bad Crane. In einer Fabrikhalle hat man mit Hilfe von wilden Fingertipps so schnell wie möglich Produkte herzustellen, die in Goldmünzen umgewandelt werden, mit denen sich wiederum Upgrades und weitere Arbeiter erwerben lassen.

Erhöhung der Produktivität durch Überraschungs-Geschenke

Zwischendurch besteht immer wieder auch die Möglichkeit, kleine Boni in Anspruch zu nehmen, die in Form von fliegenden Geschenken oder Geldsäcken auftreten. Mit ihnen lässt sich unter anderem kurzfristig die Arbeitsgeschwindigkeit der Arbeiter erhöhen oder die Goldmünzen-Ausbeute verfünffachen.

Im späteren Spielverlauf ist es dem „Big Boss“ dann auch möglich, neue Fabriken zu eröffnen, in denen noch verrücktere – und lukrativere – Produkte hergestellt werden. Und wie es sich für ein Freemium-Clicker-Game gehört, dürfen auch optionale In-App-Käufe nicht fehlen, mit denen sich die Produktivität durch Einsatz von echtem Geld schnell erhöhen lässt. Wirklich notwendig sind diese Käufe allerdings nicht, da man auch ohne Zukäufe gut im Spiel zurecht kommt. Wer sich für Idle Games interessiert, wird daher sicher auch Freude an diesem kleinen Zeitvertreib haben.

WP-Appbox: Make More! (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Make More: Neues Clicker-Game im Comic-Design um Geld, Roboter und Fabrikarbeit erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wo ist nur der Sommer hin…

Mal ohne Worte…
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue MacBook Pro: Russen verraten Modellnummern

Safari 8 auf einem MacBook Pro Retina

Apple wird in dieser Woche auf einer Keynote neue Macs zeigen. So viel haben wir inzwischen aus der Einladung herauslesen können. Welche Macs das sein werden, ist derzeit Gegenstand von Spekulationen. Aber jetzt sind zumindest drei Modellnummern aufgetaucht, die zumindest einen Hinweis darauf geben, dass es drei Macs sein werden. Und zwar Laptops. Abgenickt von (...). Weiterlesen!

The post Neue MacBook Pro: Russen verraten Modellnummern appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutschland-Start des Amazon Echo voraus: Amazon aktualisiert die Alexa-App

Lang erwartet wird der Online-Versandhändler Amazon seine intelligenten Bluetooth-Lautsprecher Amazon Echo ab morgen auch in Deutschland vertreiben. Als Erste werden dabei diejenigen beliefert, die sich seit dem 14. September um eine Einladung des Online-Händlers beworben haben. Inzwischen bereitet Amazon den Start auch schon spürbar vor. So ist seit der vergangenen Nacht nun auch in Deutschland die Alexa-App (kostenlos im AppStore) für das iPhone und iPad erschienen und bringt in Version 1.16.33 die Unterstützung für den Einsatz des Echo hierzulande mit. Unter anderem lassen sich mit der App verschiedene Basis-Einstellungen der Lautsprecher konfigurieren und eine Historie der getätigten Sprachbefehle einsehen.

Die smarten Lautsprecher aus der Echo-Reihe ermöglichen nicht nur den sprachgesteuerten Zugriff auf verschiedene Musik-Stremingdienste, sondern können auch diverse Smart-Home-Produkte von Sonos, Philips Hue und weiteren Anbietern über den Sprachassistenten Alexa steuern. Der Preis für den Amazon Echo liegt bei € 179,99, wobei Amazon Prime Abonnenten einen Rabatt in Höhe von € 50,- erhalten. Für die kleinere Variante, den Amazon Echo Dot werden € 59,99 fällig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
USB IDE SATA Anschluss-Kabel

Gadget-Tipp: USB IDE SATA Anschluss-Kabel ab 2.53 € inkl. Versand (aus China)

Mal schnell eine Festplatte anschließen, ohne sie erst in einen Rechner oder Gehäuse einzubauen?

Voilà!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Ankündigung: MacBook Pro 2016 Keynote „Live-Ticker auf Macerkopf.de“

Mac-Keynote: Live-Ticker auf Macerkopf.de. In den letzten Wochen brodelte bereits die Gerüchteküche. Nachdem Apple das iPhone 7 und die Apple Watch 2 vorgestellt hatte, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Hersteller auch neue Macs präsentiert. In Kürze ist es wieder soweit und wir werden für euch per Live-Ticker über die Apple Oktober Keynote informieren.

hello_again_apple_keynote

Ankündigung: Mac-Keynote bei Macerkopf.de verfolgen

Zuletzt hatte sich Apple im vergangenen Monat zu Wort gemeldet und das iPhone 7 und die Apple Watch 2 im Rahmen einer Keynote vorgestellt. Bevor es nun vollends ins Weihnachtsgschäft geht, legt Apple noch einmal nach. Am kommenden Donnerstag (27. Oktobr 2016) lädt Apple zur vierten Keynote des Jahres. Los geht es um 19:00 Uhr. Wir starten unseren Live-Ticker pünktlich um 18:30 Uhr. Notiert euch den Termin.

Was erwarten wir für den 27.10.2016?

Für uns steht fest, dass sich Apple voll und ganz auf die Mac-Familie konzentrieren wird. In erster Linie wird neue Mac-Hardware im Mittelpunkt stehen. Gestern veröffentlichte Apple bereits macOS Sierra 10.12.1, nun kann neuen Hardware folgen.

Macbook Pro 2016

Der Fokus der Apple Oktober Keynote wird auf dem neuen MacBook Pro 2016 liegen. Das Gerät ist einfach „reif“ und in den letzten Wochen und Monaten gab es bereits zahlreiche Hinweise darauf, welche Veränderungen Apple beim MacBook Pro vornehmen wird. Zunächst einmal dürfte das MacBook Pro ein leichtes Design-Update erhalten. Weiter heißt es, dass Apple auf eine OLED-Funktionsleiste setzt, die je nach App dynamische Inhalte anzeigen kann. Auch Touch ID ist im Gespräch. Schnellere Prozessoren, eine neue Grafikeinheit, USB-C, Thunderbolt 3, ein verbessertes Display sowie eine Option auf 2TB SSD sind ebenso im Gespräch.

Wir gehen davon aus, dass Apple sowohl das 13 Zoll als auch das 15 Zoll Modell aktualisieren wird. Ein Update des MacBook Pro ist längst überfällig und wir freuen uns auf das 2016er Modell. Die Anschaffung des 15 Zoll Modells ist bei uns voll und ganz eingeplant.

MacBook Air

In den letzten Wochen hieß es, dass es auch hier ein kleines Update geben wird. Das 11 Zoll Modell könnte Apple hinten runterfallen lassen. Zumindest gibt es keine Hinweise auf ein Update. Beim 13 Zoll Modell könnte Apple hingegen Hand anlegen. Neben einem Leistungs-Upgrade gehen wir davon aus, dass Apple dem Gerät USB-C verpassen wird. Riesige Neuheiten wird es zum MacBook Air vermutlich nicht geben.

iMac? Mac Pro? Mac mini? 5K Display?

Während wir zum Mac Pro und Mac mini überhaupt keine Gerüchte gehört haben, muss nichts heißen, gibt es zumindest zarte Hinweise zum neuen iMac und zu einem 5K Display. Diese besagen jedoch, dass Apple die Vorstellung beider Geräte für die erste Jahreshälfte 2017 plant.

Software

Kurz vor dem Marktstart der neuen Macs hat Apple bereits macOS Sierra 10.12.1 freigeben. Ob für die neuen Macs ein weitere Update folgt und Treiber für Touch ID, OLED-Leiste etc. liefert, bleibt abzuwarten. Ansonsten gehen wir davon aus, dass Apple weitere Apps aktualisiert, damit diese von der OLED-Leiste Gebrauch machen können. Hierzu wird Apple sicherlich ein paar Demos bereit halten.

Sonstiges

Richtig viel mehr erwarten wir nicht. Apple könnte sich sonst noch zum Verkaufsstart der AirPods äußern. Auch über die Ankündigung von Apple Pay für Deutschland wurde gemunkelt. Warten wir es ab.

Wann und wo?

Wie ihr es von uns gewohnt seid, starten wir hier auf Macerkopf.de 30 Minuten vor der eigentlichen Keynote unseren Live-Ticker. Los geht es somit pünktlich um 18:30 Uhr. Die Zeit bis zum Start des Events nutzen wir, um über die jüngsten Gerüchte zu sprechen. Wir würden uns freuen, wenn ihr wieder mit von der Partie seid, bei unserem Live-Ticker vorbeiguckt und mit uns durch den Abend geht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016: macOS birgt Hinweise auf neue OLED-Leiste

Es ist kein großes Geheimnis mehr, was eine der wesentlichen Neuerungen des kommenden MacBook Pro wird. Nachdem in den letzten Monaten bereits zahlreiche Bauteile auftauchten und auch Berichte aus sehr verlässlichen Quellen kursierten, gilt die OLED-Eingabeleiste als sicherer Kandidat für das MacBook Pro "Late 2016", wie Apple das Modell wohl intern bezeichnen wird. Gestern hatte Apple macOS 10...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiterer Hinweis auf virtuelle Funktionstasten beim neuen MacBook Pro

Mac Tastatur Ohne FunktionstastenZwei Tage noch, dann müssen wir nicht mehr darüber spekulieren, welche Mac-Neuheiten Apple in diesem Jahr noch aus dem Hut zaubert. Ein weiterer Hinweis darauf, dass beim MacBook Pro künftig eine Touchscreen-Leiste die klassischen Funktionstasten ersetzt, findet sich in der gestern veröffentlichten macOS-Sierra-Version 10.12.1. Die für die Visualisierung der Tastaturbelegung in den Systemeinstellungen gedachten Grafiken […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VizEat: Das Airbnb für internationale Feinschmecker wird derzeit von Apple beworben

Wo gibt es die beste Paella in Madrid, wo kann man in Rom lernen, wie man Lasagne macht? Das lässt sich mit VizEat erfahren.

VizEat

Wer als international Reisender nach den besten kulinarischen Leckerbissen vor Ort sucht, ist oft auf Insider-Tipps angewiesen, wenn es nicht in das nächstbeste, überteuerte und von Touristen überlaufene Restaurant gehen soll. Die kostenlose iPhone-App VizEat (App Store-Link), ein Wortspiel aus „visit“ und „eat“, führt den Nutzer an kulinarische Erlebnisse rund um den Globus heran. Die App ist etwa 56 MB groß, benötigt iOS 8.0 oder neuer zur Installation, und kann auch in deutscher Sprache genutzt werden.

Gegenwärtig wird VizEat sogar von Apple in der eigenen Kategorie „Unsere neuen Lieblings-Apps“ im deutschen App Store beworben, so dass der App aktuell einiges an Aufmerksamkeit zuteil wird. Auch wir sind über diese Werbung auf VizEat gestoßen und haben uns entschieden, der Anwendung einmal einen genaueren Blick zu schenken.

Wer ein Feinschmecker ist und gerne reist, wird mit VizEat ganz neue Erfahrungen machen können. „Unsere 17.000 Gastgeber legen einen Fokus auf hausgemachte Küche, traditionelle Rezepte und Spaß… Verpasse nichts von alldem: Genieße ein unvergessliches kulinarisches und menschliches Erlebnis!“, so heißt es auch in der App Store-Beschreibung von VizEat.

Events nur in großen internationalen Metropolen

In der App kann sowohl in speziellen Events in einer Stadt gestöbert, als auch speziell nach Ereignissen an einem bestimmten Ort gesucht werden. In meinen norddeutschen Gefilden sind die kulinarischen Angebote, die von lokalen Privatpersonen, oftmals Hobby-Köche und leidenschaftliche Gastgeber, eingestellt werden können, leider noch sehr rar gesät. Selbst in einer Stadt wie Hamburg gab es nur ein einziges Event, und in unserem Hauptquartier in Bochum waren keine Ergebnisse zu finden. Es heißt also, sich auf große Metropolen wie Paris, London oder New York zu konzentrieren, um eine breite Auswahl an kulinarischen Events präsentiert zu bekommen.

Die aktuell über 17.000 privaten Gastgeber präsentieren ihre kulinarischen Events im Stile einer Kleinanzeige samt Beschreibung, Nutzerprofil, Ort, eventuellen Kosten pro Teilnehmer und speziellen Gegebenheiten (Kinder erlaubt, kein Alkohol etc.). Der Kreativität sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt: Wer ausgefallene Gerichte mag, die von Einheimischen frisch zubereitet werden, oder auch einen kleinen Kochkurs mit bestimmten Techniken besuchen möchte, findet in VizEat eine Reihe Angebote für kulinarische Erlebnisse, die sich auch direkt über die App buchen lassen.

WP-Appbox: VizEat - Kulinarische Abenteuer mit Einheimischen (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel VizEat: Das Airbnb für internationale Feinschmecker wird derzeit von Apple beworben erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Steht der Deutschland-Start kurz bevor?

Kommt die niemals enden wollende Geschichte doch zu einem Ende? Apple Pay ist in Deutschland nach wie vor nicht verfügbar, aber das könnte sich bald ändern. Es gibt bereits die ersten Spekulationen darüber, dass Apple den Bezahldienst auf der Keynote am Donnerstag ankündigt.

Support-Webseite ging online

Zumindest gibt es Grund zur Annahme, dass es nicht mehr ewig dauern wird, bis Apple Pay seinen Weg auf deutsche iPhones findet. Jetzt wurde eine Support-Webseite scharfgeschaltet, die erklärt, wie man Apple Pay auf seinem iPhone aktiviert. Man beachte die Übersetzung auf Deutsch für Deutschland.

In den letzten Tagen und Wochen kamen immer mal wieder Indizien zum Vorschein, die darauf hindeuten, dass Apple einen baldigen Start von Apple Pay in Deutschland anvisiert. Durch die zahlreichen Support-Dokumente wird im Internet nun schon spekuliert, ob Apple womöglich die Verfügbarkeit auf der Keynote ankündigen wird, die am Donnerstag zelebriert wird.

Mit Apple Pay lassen sich Waren und Dienstleistungen kontaktlos via iPhone 6 (oder neuer) bzw. Apple Watch bezahlen. Laut Apple ist der Dienst sicher, er wird mit einer entsperrten Apple Watch bzw. Touch ID auf dem iPhone gesichert. Allerdings benötigt man dafür eine Kredit- oder Debitkarte bei einer teilnehmenden Bank. In anderen Ländern wie Großbritannien oder den USA hat sich gezeigt, dass im Laufe der Zeit immer wieder neue Banken dazugekommen sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: 20 Jahre Apple Website in 3 Minuten

Ein neues Video zeigt die Geschichte der Apple-Website seit 1996.

Wir verkürzen Euch die Wartezeit auf die Apple-Zahlen (sie kommen gegen 22.30 Uhr) mit einem sehenswerten Video.

20 Jahre in 3 Minuten: Die Zeitreise durch die Apple-Webiste führt vom frühen iTunes hin zum iPhone 7, von der anfangs simplen Website bis zum heutigen komplex gestalteten Shop.

video-apple-website-20-jahre-3-minuten

Apple-Website seit 1996 im Video

Wer sich für die Apple-Geschichte interessiert, aber keine stundenlangen Dokumentationen schauen möchte, ist bei dem Clip bestens aufgehoben. Also, Film ab:


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3.1 soll Ladeproblem bei neuer Apple Watch lösen

watchOS 3

Das Update beseitigt einen Fehler beim Aufladen, der bei der Apple Watch Series 2 auftreten kann, wie Apple mitteilt. Die neue Version behebt weitere Probleme und bringt eine neue Funktion.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: So versenden Sie große E-Mail-Anhänge per Mail Drop in Mail

Apple hat Mail Drop als Funktion in „Mail“ schon vor macOS Sierra eingeführt und zwar im Jahr 2014 mit OS X Yosemite. Sie war bisher jedoch auf iCloud-E-Mail-Konten eingeschränkt. Mit dem Update auf das neue Betriebssystem können Sie das Feature jetzt mit anderen Konten nutzen. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UniFi Controller auf Synology DiskStation installieren

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter UniFi Controller auf Synology DiskStation installieren

unifi_nativ_dsMit dem UniFi Controller als App auf der Synology DiskStation immer verfügbar halten Damit ergibt sich die Möglichkeit, immer auf eine laufende UniFi Controller Instanz zugreifen zu können. Mit einer einfachen Portweiterleitung des Ports 8443 ist der UniFi Controller auch per DynDNS-Adresse und … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Powerbeats3 Wireless Kopfhörer können ab sofort bestellt werden

Powerbeats3 Wireless Kopfhörer lassen sich ab sofort bestellen. Parallel zum iPhone 7 und der Apple Watch 2 sowie der Vorstellung der neuen AirPods-Kopfhörer hat Apple auch drei neue Beats-Kopfhörer präsentiert. Alle drei neuen Beats-Kopfhörer verfügen über den selben W1-Chip, der auch bei den AirPods verbaut wird.

powerbeats3

Powerbeats3 Wireless Kopfhörer: Jetzt im Apple Online Store bestellen

Sowohl die Beats Solo3 Wireless, als auch die Powerbeats 3 Wireless und die BeatsX Wireless wurden im vergangenen Monat vorgestellt. Der Beats Solo3 Wireless konnte bereits unmittelbar bestellt werden. Bei den anderen beiden Produkten gab Apple an, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt erhältlich sein werden.

Für die Powerbeats3 Wireless ist nun der Zeitpunkt gekommen. Ein Blick in den Apple Online Store zeigt, das ihr ab sofort die neuen Powerbeats3 Wireless Kopfhörer bestellen könnt. Der Preis liegt bei 199,95 Euro und ihr wählt zwischen fünf Farben (Weiß, Gelb, Blau, Schwarz und Rot). Als Versandhinweis gibt Apple an, dass diese in 1 bis 2 Wochen versandt werden. Der Versand ist kostenlos.

Zu den BeatsX Kopfhörer gibt es noch keine Neuheiten. Nach wie vor heißt es „Kommt diesen Herbst“.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Gadget-Watch] Nur heute: 15 Zubehör-Produkte von Belkin zum Sonderpreis

Die Marke Belkin dürfte vielen Lesern sicherlich ein Begriff sein. Der Zubehör-Hersteller ist in den verschiedensten Gadget-Bereichen aktiv und bietet dabei auch verschiedene Prosukte rund um iPhone, iPad, Apple Watch und Co. an. Und dabei kann man aktuell kräftig sparen: Nur am heutigen Tag läuft bei Amazon nämlich eine Aktion, bei der diverse Belkin-Produkte, darunter Ladegeräte, Schutzhüllen und Kfz-Halterungen, mit bis zu 50% Rabatt erworben werden können. Alle rabattierten Produkte lassen sich auf einer Amazon-Sonderseite einsehen. Aus Apple-Sicht sind dabei vor allem die folgenden Produkte interessant:

Alle Angebote gelten nur solange der Vorrat reicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Methode Ken Loach: Arbeitsweise des Regisseurs mit neuer Gratis-App kennenlernen

Wer mehr zu den Projekten des Regisseurs Ken Loach erfahren will, sollte sich die in Zusammenarbeit mit arte entstandene iOS-App Die Methode Ken Loach näher ansehen.

Die Methode Ken Loach

Die Methode Ken Loach (App Store-Link) steht seit einigen Tagen neu im deutschen App Store zum Download bereit und lässt sich dort kostenlos auf alle iPhones und iPads herunterladen, die neben 234 MB an freiem Speicher auch iOS 8.0 oder neuer mitbringen. Auf eine deutsche Lokalisierung muss bisher noch verzichtet werden.

Der britische Regisseur und Drehbuchautor Kenneth „Ken“ Loach hat in der Vergangenheit bereits einige erfolgreiche Filme auf die große Leinwand gebracht. Mit „The Wind That Shakes The Barley“ aus dem Jahr 2006 sowie jüngst in diesem Jahr „I, Daniel Blake“ gewann der 1936 geborene Engländer bereits zwei Mal die renommierte Goldene Palme der Internationalen Filmfestspiele von Cannes.

„Anhand des Making-Of zu ‚Ich, Daniel Blake‘, dem mit der Goldenen Palme ausgezeichneten jüngsten Spielfilm von Ken Loach, geht ‚Die Methode Ken Loach‘ der Arbeitsweise des Regisseurs auf den Grund und macht erfahrbar, wie er in seinen Filmen die Realität schildert“, so die Beschreibung im deutschen App Store.

Deutsche Untertitel sind inklusive

Am ehesten lässt sich Die Methode Ken Loach als interaktive Dokumentation verstehen. Die Anwendung wurde in Zusammenarbeit von Sixteen Films, Upian und arte entwickelt und beinhaltet ein Making Of zum bereits erwähnten 2016er Film „Ich, Daniel Blake“, in die der Nutzer beizeiten eingreifen kann. Die Nutzungszeit variiert dadurch laut Angaben in der App zwischen 40 und 80 Minuten.

„Immer wenn der Split Screen erscheint, können Sie entweder die frühen Werke des Regisseurs durchforsten, oder bei den Dreharbeiten von ‚Ich, Daniel Blake‘ bleiben“, heißt es im App Store-Text. Die Dokumentation selbst ist in englischer Sprache gehalten, aber um die Nutzung für deutsche Nutzer zu vereinfachen, wurden deutsche Untertitel zum besseren Verständnis integriert. Wer sich für Regiearbeit, Filme oder die Arbeitstechnik von Ken Loach interessiert, sollte Die Methode Ken Loach daher unbedingt aufs iDevice laden.

WP-Appbox: Die Methode Ken Loach (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Die Methode Ken Loach: Arbeitsweise des Regisseurs mit neuer Gratis-App kennenlernen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU: Mit einer Bemessungsgrundlage gegen Steuertricks

EU-Kommission: Mit einer Bemessungsgrundlage gegen Steuertricks

Mit einer europaweit einheitlichen Bemessungsgrundlage für die Besteuerung von Unternehmen will die EU-Kommission die Steuerschlupflöcher für Apple, Google und andere Konzerne schließen. Es ist bereits der zweite Anlauf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diamantschwarz: Schutzfolien können Beschriftung vom iPhone abziehen

Das iPhone 7 in Diamantschwarz ist sicher eine Augenweide. Leider wird es vermutlich nicht lange in diesem Zustand verbleiben. Apple selber hat davor gewarnt, dass es ohne Schutzhülle leicht verkratzen kann. Nimmt man jedoch eine Schutzfolie, kann es bei der Entfernung derselben zu einem ganz anderen Problem kommen.

Wie ein amerikanischer Nutzer jetzt feststellen musste, wird bei der Entfernung der Schutzfolie von der Rückseite eines iPhone 7 in Diamantschwarz auch gleich der Schriftzug...

Diamantschwarz: Schutzfolien können Beschriftung vom iPhone abziehen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Russland: Regulierungsbehörden bestätigen drei neue MacBooks

Übermorgen ist es soweit, dann will Apple auf der Keynote neue Macs vorstellen. Wir wissen nach wie vor nicht genau, was Apple vorstellen will, aber es gibt eine kleine Hilfe aus Russland. Dort wurden drei neue Macs durchgewunken – zumindest die Modellbezeichnung ist also schon bekannt.

Drei neue Macs mit macOS Sierra

Will man in Russland Geräte verkaufen, die in der Lage sind, ihre Daten zu verschlüsseln, so muss man sie vor Verkaufsstart prüfen lassen. Das hat Apple getan und die Prüfkommission hat das Ergebnis veröffentlicht (via). Demnach dürfen wir uns auf drei neue Macs freuen, die in Kürze verkauft werden.

Sie haben die Modellnummern A1706, A1707 und A1708. Aus dem Schreiben geht hervor, dass es sich um tragbare Computer handelt, die mit „macOS Version 10.12“, also Sierra, ausgestattet werden. Mehr gibt das Dokument leider nicht her, aber das ist zumindest etwas. Ming-Chi Kuo von KGI Securities hat bereits einen Bericht veröffentlicht, der Ähnliches verlauten ließ. Demnach sollen es zwei MacBook Pro in 13 und 15 Zoll sein sowie ein „MacBook“ in 13 Zoll.

Was die Features angeht, dürfte zumindest eine Sache klar sein: Die MacBook Pro sollen einen OLED-Touchscreen bekommen an der Stelle, an der sonst die F-Tasten zu finden waren. Damit lassen sich wohl Funktionen aufrufen, die der aktuell geöffneten App dienlich sein können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: iOS 10.1 schaltet Wifi Calling bei Vodafone und O2 frei

iPhone

Mit der jüngsten Version des Betriebssystems können iPhone-Nutzer jetzt im Netz von Vodafone und O2 die Funktion "WLAN-Anrufe" aktivieren. Bei fehlender Mobilfunkabdeckung bleibt man damit weiter unter der eigenen Rufnummer zu erreichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple’s Jahresumsatz zum ersten Mal rückläufig seit 15 Jahren

Apple Logo

Heute wird Apple die Quartalszahlen für das 4. Quartal und den Umsatz des Jahres 2016 verkünden. Es wird davon ausgegangen, dass der Umsatz zum ersten Mal seit dem Jahre 2001 nicht zunahm im Vergleich zum Vorjahr, sondern sogar zurückging.

Insgesamt soll der Umsatz im Vergleich zu 2015 um ca 8% zurückgegangen sein. Es wird davon ausgegangen, dass pro Quartal rund 47 Milliarden Dollar erwirtschaftet wurden. Diese Zahlen setzten sich zusammen aus den geschätzten Verkaufszahlen von 45 Millionen iPhones, 8,5 bis 9 Millionen iPads und 5 Millionen Macs.
Analysten erwarten einen Rückgang der Macverkäufe um bis zu 10%.

Wie wir bereits berichtet hatten, dürfte dies auch der Grund sein, warum Apple seine Bekanntgabe der Quartalszahlen um zwei Tage vorverlegt hatte. Vermutlich möchte das Unternehmen das am Donnerstag abgehaltene Special Event, bei dem neue MacBook Modelle erwartet werden, nützen, um die Erinnerung an die schlechten Umsatzzahlen zu übertönen.

Natürlich werden wir berichten, sobald Apple die offiziellen Zahlen bekannt gibt.

The post Apple’s Jahresumsatz zum ersten Mal rückläufig seit 15 Jahren appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Gerüchte um iMessage für Android

Imessage Ios 10Arbeitet Apple doch noch an einer Android-Version der hauseigenen Nachrichten-App? Der mit guten Kontakten zu Apple ausgestattete US-Blogger John Gruber heizt die Gerüchte diesbezüglich wieder an. Er habe erfahren, dass bei Apple Prototypen von iMessage für Android im Umlauf waren, betont allerdings, dass dies längst kein Beleg dafür ist, dass die App irgendwann auch veröffentlicht […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 und mehr: Heute Abend Quartalszahlen von Apple

Vor dem Event am Donnerstag gibt es heute Abend noch neue Quartalszahlen von Apple.

Gegen 22.30 Uhr versorgen wir Euch mit den aktuellen Finanz-Ergebnissen von Apple für die Monate Juli bis September. Hier fließen auch die ersten iPhone-7- und iPhone-7-Plus-Verkäufe mit ein.

Aktie Boerse

Im 4. Quartal 2015, also vor einem Jahr, lag der Umsatz bei 51,5 Milliarden Dollar, der Gewinn bei 11,1 Milliarden Dollar.

Apple verkaufte seinerzeit 48 Millionen iPhones. Diesmal rechnen die Analysten mit vier bis fünf Millionen weniger. Die iPad-Verkäufe lagen im Vergleichsquartal 2015 bei 9,8 Millionen, heute dürften sie knapp darunter liegen. Der Mac ging im 4. Quartal 2015 gleich 5,7 Millionen Mal über die Ladentheken. Aufgrund fehlender neuer Modelle wird mit einem Rückgang unter 5 Millionen gerechnet.

Tim Cook ab 23 Uhr im Conference Call

Ab 23 Uhr folgt dann der Conference Call mit Tim Cook, der sich den Fragen der Analysten stellt. Hier erwarten wir einen Ausblick auf das nächste (Weihnachts-)Quartal, aber traditionell keine Infos zu neuen Produkten oder zu Verkaufszahlen der Apple Watch.

Zum Audiostream des Conference Call geht es ab 23 Uhr hier. iTopnews berichtet gewohnt aktuell über die Zahlen, Ausblick und wichtige Cook-Aussagen im Conference Call.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

New World Order: 3. Episode von „Batman – The Telltale Series“ erschienen

Es geht weiter (passenderweise) Schlag auf Schlag bei Batman – The Telltale Series (AppStore). Denn nur zwei Wochen nach der 2. Episode ist nun bereits die 3. Episode erschienen.

Die trägt den Namen „New World Order“ und erzählt das spannende Abenteuer von Bruce Wayne alias Batman weiter. Wie gewohnt könnt ihr Episode 3 für 4,99€ via In-App-Kauf aus dem Spiel heraus freischalten. Habt ihr bereits den 14,99€ teure Season-Pack erworben, ist der Download natürlich kostenlos.
Batman - The Telltale Series für iOS
Kostenlos ist auch ein gutes Stichwort, denn aktuell könnt ihr das Spiel kostenlos im Google Play Store für Android sowie via Steam für PC laden, statt den initialen Download samt Episode 1 bezahlen zu müssen. Für iOS gilt die Aktion leider nicht, sodass der Download der Universal-App samt Episode 1 weiterhin 4,99€ kostet. Wollt ihr allerdings vor dem iOS-Download unverbindlich ins Spiel hineinschauen, könnt ihr dies mit einem Android-Smartphone oder-Tablet sowie am PC tun. Wollt ihr vor dem Download nur noch etwas über das Spiel lesen, empfehlen wir euch unsere Spiele-Vorstellung. Übrigens: Epsiode 4 „Guardian of Gotham“ wird bereits im November erscheinen, bevor die finale Episode 5 „City of Lights“ das Adventure im Dezember beschließt.

Batman – The Telltale Series Episode 3 Trailer

Der Beitrag New World Order: 3. Episode von „Batman – The Telltale Series“ erschienen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kopfhörer-Guide 2016: Etymotic ER4SR/XR & HF3

MacLife hat über 50 Kopfhörer-Modelle getestet und miteinander verglichen. Im Test befanden sich In-Ears und Over-Ears, High-End-Geräte sowie Lifestyle-Kopfhörer und Kopfhörer für Sport und Fitness-Aktivitäten. Im heutigen Teil unseres Kopfhörer-Guides 2016 stellen wir Ihnen zwei Kopfhörer von Etymotic vor.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 25.10.16

Bildung

WP-Appbox: A-Store Reader (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Easy Audio Notes - Lecture Voice Note Notepad Recorder (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: TaxAid desktop (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: UP Studio (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: 2N® Network Scanner (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Kohler USB Utility (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: File Helper (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: EasyCode (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Protobuf Viewer (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Quicker Picker (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

WP-Appbox: Image Plus - Powerful Photo Editor and Converter (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: CollageIt Free (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: LiveQuartz Photo Edit Lite (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Composure (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Picture Collage Maker Lite (Kostenlos+, Mac App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: Pro Paint - Handy Photo Editor Tool (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Publisher Lite (Kostenlos+, Mac App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Mactracker (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität 

WP-Appbox: Inform (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: PDF Merge Super (2,99 €, Mac App Store) →

WP-Appbox: Text Pomodoro Timer (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Droplr (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: PDF-Form-Filler Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: QChat (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: MindLayout - mind mapping (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: TickTick - Your to-do list & task management (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Revizto Viewer (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Postie - A simple app for Scriptogram (Kostenlos, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: Agora Video Call (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: InstaApp for Instagram - Upload photos & videos (Kostenlos+, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Seven Seas Solitaire (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: ZoomIn (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Kinder ABC und zählen Jigsaw Puzzles Pre-school (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Sudoku Puzzle (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Balloon Blowout Free (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Cosmo Run (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Sakura Day 2 Mahjong Free (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Malbuch - Hunde (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Touch Forms Pro 2 - web form designer (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: dapulse (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: PDF Compress Expert (2,99 €, Mac App Store) →

WP-Appbox: PDF Reader X (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hoffnung für Deutschland-Start: Apple aktualisiert fleißig Apple Pay Support-Dokumente

Schon als plötzlich Deutschland auf der Übersichtskarte von Ländern mit markiert wurde, in denen Apple Pay zur Verfügung steht, machte sich leise Hoffnung breit, dass Apples mobiler Bezahldienst in Kürze auch hierzulande an den Start gehen könnte. Zwar hat Apple die Markierung in seinem Support-Dokument HT206637 inzwischen wieder entfernt, dennoch scheint die Hoffnung auf einen baldigen Apple Pay Start nicht unbegründet zu sein. So hat Apple kurz nach dem Auftauchen der Übersichtskarte diverse Hilfe- und Support-Dokumente zu Apple Pay überarbeitet und in der neuen deutschen Lokalisierung /de-de/ ins Netz gestellt. Zuletzt wurde nun auch am gestrigen Montag das Support-Dokument HT201239 noch einmal überarbeitet, welches den Titel trägt "Mit Apple Pay in Geschäften, Apps und auf Websites bezahlen". Nennenswerte Änderungen fallen dabei zwar nicht auf, allerdings sind Apples aktuelle Aktivitäten auf den deutschen Apple Pay Webseiten schon einigermaßen bemerkenswert. Zuletzt war Apple Pay gestern in Japan gestartet. Das anstehende Mac-Event am kommenden Donnerstag könnte nun eventuell auch für Deutschland spannend werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay bald in Deutschland? Apple aktualisiert deutsches Support-Dokument

Apple Pay bald in Deutschland? Über zwei Jahre ist es her, dass Apple Pay in den USA gestartet ist. Mittlerweile ist der mobile Bezahldienst in etwas mehr als zehn Ländern verfügbar, kürzlich kam Japan hinzu. Allerdings stellt sich nach wie vor die Frage, wann hierzulande der Startschuss fällt.

apple_pay_brd_geschaefte

Neue Indizien für Apple Pay Deutschlandstart

Vor wenigen Tagen tauchten zarte Informationen auf, dass Apple Pay in Kürze in Deutschland starten wird. So war Deutschland bereits als Apple Pay Land auf der Europakarte markiert und zudem förderte die Suche auf der Apple Webseite Suchtreffer ans Tageslicht, deren Zieladresse jedoch noch nicht aktiviert war.

Nun geht es mit dem nächsten Indiz weiter. Apple hat verschiedene Webseiten geschaltet, um über Apple Pay und den Einstz des mobilen Bezahlservices zu informieren. Mit dem Support Dokument #HT201239 informiert Apple über den Einsatz von Apple Pay in Geschäften, Apps und auf Webseiten. Das Dokument existiert in der deutschen Version zwar schon seit ein paar Monaten, es wurde jedoch erst gestern aktualisiert.

Wunschdenken? Interne Vorbereitungen? Was auch immer. Fest steht, dass Apple nicht nur dieses Support Dokument in den letzten Wochen aktualisiert auch, auch weitere deutsche Apple Pay Dokumente wurden angepasst.

Am Donnerstag lädt Apple zur nächsten Keynote nach Cupertino. Sollte Apple tatsächlich den Deutschland Start von Apple Pay planen, so wäre dies ein idealer Zeitpunkt, das Ganze öffentlich zu machen. (Danke Thorsten)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.1 mit neuem Porträt-Fotomodus für das iPhone 7 Plus

Nach fünf Betaversionen hat Apple soeben die finale Version von iOS 10.1 zum Download freigegeben. Während sich das Update vor allem auf kleinere Verbesserungen und Bugfixes beschränkt, können sich zumindest Besitzer des iPhone 7 Plus auch über eine größere neue Funktion freuen. Bereits bei der Enthüllung im September hat Apple einen neuen Porträt-Modus für die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus versprochen, der zu einem späteren Zeitpunkt per Update nachgereicht werden sollte. Mit iOS 10.1 ist...

Apple veröffentlicht iOS 10.1 mit neuem Porträt-Fotomodus für das iPhone 7 Plus
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FRITZ!Box 6430 Cable: Neuer Kabel-Router von AVM

Avm Fritzbox 6430 CableAVM hat neben der FRITZ!Box 6490 Cable nun einen weiteren Router für Kabelkunden im Angebot. Die günstigere FRITZ!Box 6430 Cable wird vom Hersteller mit abgespecktem Leistungsumfang als Einsteigergerät platziert. Die relevanten Unterschiede zwischen beiden Geräten sind der beim kleineren Modell weggefallene ISDN-Bus sowie eingeschränkte Leistungsdaten insbesondere bei der WLAN-Nutzung. Die FRITZ!Box 6430 Cable ist auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Von iOS bis macOS: Apple schließt gravierende Sicherheitslücken

Apple-Logo

Mit den jüngsten Updates für alle vier Betriebssysteme hat Apple zahlreiche Schwachstellen ausgeräumt. Dazu gehört auch eine Lücke, die beim reinen Ansehen einer JPEG-Datei das Einschleusen von Schadcode ermöglicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mockups bei Apple: iMessage bald auch für Android?

Wandert iMessage bald auch auf Android? Die Vöglein singen…

Jedenfalls wenn es nach dem bei Apple gut verdrahteten Blogger John Gruber geht. Er berichtet davon, dass bei Apple hausintern Mockups für eine iMessage-Android-App die Runde machen.

mac_imessage_1

O-Ton Gruber:

„I’ve heard from little birdies that mockups of iMessage for Android have circulated within the company, with varying UI styles ranging from looking like the iOS Messages app to pure Material Design.“

Gruber räumt zwar ein, dass es sein könne, dass Android für iMessage nie das Licht der Welt erblicke. Aber an der Existenz solcher Mockups gebe es keinen Zweifel. Immerhin hat Apple auch Apple Music auf Android implementiert. Das Projekt „FaceTime für Android“ wurde aber ad acta gelegt.

Würdet Ihr ein plattformübergreifendes iMessage begrüßen oder sollte der Messenger iOS-exklusiv sein?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 25. Oktober (8 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 17:32 Uhr – WiFi Calling: Mit iOS 10.1 auch bei Vodafone +++ Ein kleiner Nachtrag rund um iOS 10.1. Mit dem neuen Betriebssystem für das iPhone können Vodafone-Kunden, vorausgesetzt wird mindestens ein iPhone 6, WLAN-Anrufe nutzen. Diese sind vor allem beim schlechtem Mobilfunkempfang nützlich.
+++ 6:31 Uhr – Twitter: Jobs sollen gekürzt werden +++ Laut Internet-Berichten soll es bei Twitter nicht mehr ganz so rund laufen, jedenfalls sollen noch im Laufe der Woche hunderte Jobs gestrichen werden.
+++ 6:30 Uhr – Apple: Quartalszahlen heute Abend +++ Am Abend wird Apple seine Quartalszahlen des vierten fiskalischen Quartals 2016 präsentieren. Unter anderem werden wir erfahren, wie sich das iPhone 7 verkauft. Ausführliche Informationen bereiten wir dann am Mittwoch für euch auf.
+++ 6:29 Uhr – Video: Apple-Webseite von 1996 bis 2016 +++ Im folgenden Video könnt ihr sehen, wie sich die Webseite von Apple in den letzten 20 Jahren verändert hat.
+++ 6:28 Uhr – o2: WLAN-Anrufe mit iOS 10.1 +++ Mit dem neuen iOS 10.1 können o2-Kunden auch ohne Mobilfunkverbindung telefonieren, solange eine WLAN-Verbindung verfügbar ist. WiFi-Calling kann ab sofort in den iOS-Einstellungen unter Telefon aktiviert werden.
+++ 6:26 Uhr – Apple TV: Live-Stream steht bereit +++ Apple hat seine Events-App auf dem Apple TV auf die am Donnerstag anstehende Präsentation vorbereitet. Selbstverständlich wird es vom Mac-Event wieder einen Live-Stream geben – und zum Mitlesen auch unseren Live-Ticker.
+++ 6:25 Uhr – tvOS 10.0.1: Nur kleine Fehlerbehebungen +++ Apple hat gestern auch das Apple TV der vierten Generation aktualisiert. tvOS 10.0.1 bringt aber nicht mehr als ein paar Fehlerbehebungen.
+++ 6:24 Uhr – Apple Pay: In Japan gestartet +++ Mit der Veröffentlichung von iOS 10.1 ist Apple Pay nun ganz offiziell in Japan gestartet. Ob sich in Deutschland auch etwas tut? Mittlerweile gibt es immerhin eine deutsche Support-Seite rund um Apple Pay.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 25. Oktober (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 ist da

Die von Apple frisch freigegebene iOS-Version 10.1 wurde vor allem von Besitzern des iPhone 7 Plus bereits sehnsüchtig erwartet. Das Update bringt nämlich den bereits aus den Beta-Versionen des mobilen Betriebssystems bekannten Schärfentiefe-Effekte mit, welcher Fotos noch besser aussehen lassen soll. Apple bezeichnet die Funktion zwar noch als „Beta“, doch erste Test lieferten bereits ansehnliche Ergebnisse.

Apple beschreibt die Neuerungen von iOS 10 wie folgt:

Kamera und Fotos

  • Die neue Funktion „Porträtkamera für iPhone 7 Plus beta“, mit der ein Tiefeneffekt erzeugt wird, bei dem das Aufnahmeobjekt im Fokus scharf vor einem verschwommenen Hintergrund erscheint
  • Personennamen in der Fotos-App werden in iCloud-Backups gesichert
  • Verbesserte Darstellung von Fotos in einem breiten Farbspektrum in der Rasterdarstellung der Fotos-App
  • Beheben eines Problems, das bei manchen Benutzern beim Öffnen der Kamera-App einen verschwommenen oder blinkenden Bildschirm verursachte
  • Beheben eines Problems, das gelegentlich beim Aktivieren der iCloud-Fotomediathek zum plötzlichen Beenden von „Fotos“ führte

Karten

  • ÖPNV-Unterstützung für alle wichtigen Bahn-, U-Bahn-, Fähr- und nationale Buslinien sowie für die lokalen Bussysteme in Tokio, Osaka und Nagoya
  • Schilderbasierte ÖPNV-Navigation, einschließlich Pläne der unterirdischen Anlagen und Fußgängertunnel in den großen ÖPNV-Stationen
  • ÖPNV-Tarifvergleiche beim Anzeigen von alternativen Routen

Nachrichten

  • Neue Option zum Wiederholen von Sprechblasen- und Hintergrundeffekten
  • Wiedergabe von Nachrichteneffekten bei aktivierter Einstellung „Bewegung reduzieren“
  • Beheben eines Problems, das gelegentlich zur fehlerhaften Anzeige von Kontaktnamen in „Nachrichten“ führte
  • Beheben eines Problems, bei dem beim Öffnen von „Nachrichten“ ein weißer Bildschirm angezeigt wurde
  • Beheben eines Problems, bei dem die Option „Werbung melden“ bei unbekannten Absendern nicht angezeigt wurde
  • Beheben eines Problems, das dazu führte, dass bei Videos, die mit der Nachrichten-App aufgenommen und gesendet wurden, der Ton fehlte

Apple Watch

  • Infos zu Strecke und durchschnittlicher Pace für Outdoor-Rollstuhltrainings im Lauf- und Gehtempo in der Trainingsübersicht in der Aktivitäts-App
  • Beheben von Problemen beim Synchronisieren von Musik-Playlists mit der Apple Watch
  • Beheben eines Problems bei der Anzeige von Einladungen und Daten in der Aktivitätsfreigabe
  • Beheben eines Problems, bei dem die Aktivitätsfreigabe über Mobilfunk aktualisiert wurde, obwohl die Funktion manuell deaktiviert wurde
  • Beheben eines Problems, das bei Drittanbieter-Apps zu Abstürzen während der Texteingabe führte

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • Verbesserte Bluetooth-Verbindungen mit Zubehör von Drittanbietern
  • Verbesserte AirPlay-Synchronisierung beim Beenden des Ruhezustands von Geräten
  • Beheben eines Problems mit der Wiedergabe von gekauften iTunes-Inhalten, wenn die Einstellung „iTunes-Käufe zeigen“ deaktiviert ist
  • Beheben eines Problems, das beim Verwenden bestimmter Selfie-Apps und Gesichtsfilter mit der FaceTime HD-Kamera auf dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus die Live Preview-Anzeige verhinderte
  • Beheben eines Problems in „Health“ beim Benutzen der chinesischen Handschrifttastatur, bei dem einzelne Striche in unterschiedliche Zeichen umgewandelt wurden
  • Verbesserte Leistung in Safari beim Teilen von Websites mit „Nachrichten“
  • Beheben eines Problems in Safari mit der Anzeige von Webvorschauen in der Tabdarstellung
  • Beheben eines Problems, bei dem manche E-Mails in sehr kleinen Text umformatiert wurden
  • Beheben eines Problems mit der Formatierung mancher HTML-E-Mails
  • Beheben eines Problems, bei dem das Suchfeld in „Mail“ verschwand
  • Beheben eines Problems, das beim Start das Aktualisieren von Widgets in der Ansicht „Heute“ verhinderte
  • Beheben eines Problems mit dem Laden von Daten im Wetter-Widget
  • Beheben eines Problems auf dem iPhone 7, bei dem die Klickeinstellungen für die Home-Taste nicht in den Suchergebnissen angezeigt wurden
  • Beheben eines Problems, das Spamfilter-Erweiterungen daran hinderte, Werbeanrufe zu blockieren
  • Beheben eines Problems, das das ordnungsgemäße Aktivieren von Wecktönen verhinderte
  • Beheben eines Problems, bei dem die Audiowiedergabe über Bluetooth gelegentlich Störungen beim Taptic Engine-Feedback verursachte
  • Beheben eines Problems, das bei manchen Benutzern das Wiederherstellen vom iCloud-Backup verhinderte
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Finanzverwaltung Money Pro; Update für Mactracker

Rabatt auf Finanzverwaltung Money Pro - das ab OS X Yosemite lauffähige Programm wird im Mac-App-Store vorübergehend für 2,99 statt 29,99 Euro angeboten (Partnerlink). Mit Money Pro können Anwender den Überblick über Kontostände, Einkünfte und Ausgaben behalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gut organisierte Bande raubt Apple Store aus

Apple Retail Store Logo Thumb

In einem amerikanischen Apple Store wurden von einer Diebesbande mitten am Tag iPhones im Wert von rund 16.000 Dollar entwendet. Das vorgehen hat offenbar Methode.

In einem Shoppingcenter im US-Städtchen Natick schlugen erneut iPhone-Diebe zu. Sie betraten mitten am Tage die Geschäftsräume, positionierten sich vor den Objekten der Begierde und rissen die Diebstahlsicherungen heraus. Sodann flüchteten sie mit ihrer Beute. auf den Überwachungsvideos aus dem Store sind die Gesichter der Bande nicht kenntlich, sie hatten sich Kapuzen ins Gesicht gezogen. Die Polizei spricht von professionellem Vorgehen. Der angerichtete Sachsen liegt bei rund 16.000 Dollar.

In weniger als einer Minute war alles vorbei

Dies ist nicht der erste Vorfall dieser Art. Wiederholt scheinen Apple Stores und die hochpreisigen Produkte Opfer gezielter Raubzüge zu werden. Im Laufe der Jahre haben wir schon beeindruckende Stunts gesehen, so etwa den Raub aus einem fahrenden Laster. Diese Aktion soll keine Minute gedauert haben.

Apple Store Brooklyn New York

Apple Store Brooklyn New York

Bei einem früheren Vorfall in New York gaben sich die Diebe zunächst als Apple Store-Mitarbeiter aus.

The post Gut organisierte Bande raubt Apple Store aus appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prizmo 3.1.14 - $49.95



Prizmo 3 is a revolutionary scanning application with optical character recognition (OCR) in over 40 languages with powerful editing capability, text-to-speech, and iCloud support.

No matter what capture device is at hand, Prizmo is the key for scanning and performing OCR. It works with pictures taken with your iPhone, iPad, or digital camera; with documents coming from connected or Wi-Fi scanners; even with screenshots! It will help you easily scan any documents (invoices, receipts, boards, giant advertisements...) of any sizes (US Letter, US Legal, A4, and custom)...

Main Features
  • Specific processing for business cards, multipage texts and images
  • Input file formats: regular photo files including JPEG, RAW, TIFF, as well as PDF files (even multipage)
  • Input options: digital cameras (iPhone, iPad, DSLRs...), camera tethering, connected and Wi-fi scanners, screenshots, snap any text from your screen
  • State-of-the-art OCR technology in 40 Languages: Afrikaans, Albanian, Basque, Belarusian, Bulgarian, Catalan, Croatian, Czech, Danish, Dutch, English, Esperanto, Estonian, Finnish, French, Galician, German, Hebrew, Hungarian, Icelandic, Indonesian, Italian, Korean, Latvian, Lithuanian, Macedonian, Malay, Norwegian, Polish, Portuguese, Romanian, Russian, Serbian, Slovak, Slovenian, Spanish, Swahili, Swedish, Turkish, Ukrainian, and Vietnamese.
  • Detection of 3 types of regions: texts, images and numbers
  • OCR editing and correction: add, delete, merge and reorder regions on the one hand, edit text for correcting mistakes on the other hand
  • Automatic frame detection: lay the page, snap it, and let Prizmo handle the cropping
  • Automatic text orientation detection
  • Perspective correction to compensate camera point-of-view
  • Non-linear lens distortion correction
  • Page curvature correction for books and magazines
  • Real-time OCR results: moving/resizing region frames immediately updates text results
  • Resolution increase: image enhancement allows OCR results where OCR is generally not even thinkable
  • Output formats: image files (JPEG, PNG, TIFF), and text files (PDF with Spotlight-searchable text, RTF, TXT) - even multipage!
  • Export to the Evernote, Box, Dropbox, Google Drive and WebDAV online services
  • Online translation into 23 languages
  • Accessibility feedback for the OCR processing (blank, blurry image, etc.)
  • Text-to-Speech for reading scanned texts: over 70 high-quality voices in 26 languages with navigation settings and interactive reading progress display (available for free in OS X Preferences)
  • Enhanced for the Retina display.


Version 3.1.14:
  • Prizmo can now show a panel to change the scanner transfer mode when the scanned document cannot be accessed.
  • Fixed possible crashes that could occur when displaying processed images.


  • OS X 10.10 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Schlechter Akku“: Neue iPhone-Modelle bei Warentest hinter Galaxy S7

Iphone 7 ReparaturDie Stiftung Warentest hält aktuell Testergebnisse für 341 Mobiltelefone zum Abruf bereit. Mit dem Oktober-Update ist die Liste unter anderem um die iPhone-Modelle 7 und 7 Plus ergänzt worden. Beide Geräte erfreuen sich der Gesamtwertung „Gut“, müssen sich aber vom Spitzenreiter Samsung Galaxy S7 und im Falle des iPhone 7 noch fünf weiteren Konkurrenten geschlagen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage für Android: Konzeptbilder sollen existieren

Zeitweise gab es das Gerücht, Apple würde an einer Umsetzung von iMessage für Android arbeiten. So absurd es zunächst klingt, so sehr hätte es in Apples neuerliche Expansionspolitik gepasst, da auch Apple Music für die Google-Plattform angeboten wird. Jetzt besagt ein Bericht, dass die Portierung des Nachrichtendienstes zumindest einmal gründlicher überlegt wurde. Immerhin soll es Konzeptbilder geben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Neues von Rodeo Stampede und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Facebook Messenger: In den USA können User ab sofort PayPal-Transaktionen mit der Chat-App durchführen. Wann das Feature auch nach Deutschland, ist derzeit unklar.

Messenger Messenger
(100)
Gratis (universal, 221 MB)

Batman – The Telltale Series: Die dritte Episode des beliebten Superhelden-Games kommt! Ein erster Trailer ist erschienen, unten könnt Ihr ihn ansehen. Allerdings gibt es noch kein konkretes Startdatum für die iOS-Version. Für Desktops und Konsolen ist sie heute erschienen.

Batman - The Telltale Series Batman - The Telltale Series
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 783 MB)

Deezer: Schnellere Playlist-Erstellung und eine neue Offline-Suche verbessern die App des Streaming-Dienstes. Auch auf der Apple Watch wurden Bugs behoben.

Deezer Music Deezer Music
(7)
Gratis (universal, 113 MB)

Rodeo Stampede: Mit dem neuesten Halloween-Update des kostenlosen Arcade-Runners können Spieler mit einem als Skelett verkleideten Cowboy, der einen Kürbis als Kopf hat, durch gruselige Level rasen.

Rodeo Stampede - Sky Zoo Safari Rodeo Stampede - Sky Zoo Safari
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 209 MB)

rodeo-stampede-logo

Bridge Constructor: Das Geschicklichkeits-Spiel, bei dem Ihr in die Rolle eines Brückeningenieurs schlüpfen könnt, hat fünf Halloween-Level spendiert bekommen.

Bridge Constructor Bridge Constructor
(4)
1,99 € (universal, 134 MB)

App des Tages

Bumpers: Mit dieser Gratis-App erstellt Ihr problemlos und mit vielen Spezial-Features Audio-Podcasts, egal wo Ihr seid:

Bumpers - Record, Edit and Listen Bumpers - Record, Edit and Listen
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 60 MB)

Neue Apps

Sembi: Dieser kostenlose Puzzler bietet ganze 190 Level. Darin sollen vorgegebene Designs so passend wie möglich nachgebaut werden.

Sembl Sembl
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 51 MB)

Skiplit: Mit Geschick gilt es in diesem zweidimensional gestalteten Spiel, eine Kugel an Hindernissen vorbei in einen farbigen Zielbereich zu befördern.

Skiplit Skiplit
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 25 MB)

Framed 2: Das Erscheinen des lang ersehnten Comic-Puzzler Framed 2 – Trailer unten – wurde final auf 2017 datiert. Bis dahin könnt Ihr Euch die Zeit mit seinem mehrfach preisgekrönten Teil 1 vertreiben.

FRAMED FRAMED
(202)
3,99 € (universal, 242 MB)

Petterssons Erfindungen 3: Für Kinder gibt es ab Donnerstag die dritte Runde voller Rätsel, die der verschrobene Schwede mit seiner Katze Erfindungen nennt. Ein Denk- und Spielspaß. Hier der Vorab-Trailer:


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interne Mockups: Kommt iMessage bald auf Android?

Shortnews: iMessage ist eine bislang Apple-exklusive Chat-Plattform. Dass dies langfristig so bleibt, ist aber keinesfalls garantiert. Intern arbeitet Apple bereits an Mockups für eine Android-App.

Dies berichtet der Apple-Insider John Gruber auf der Plattform Daring Fireball. Demnach experimentiert Apple hinter den Kulissen an einer iMessage-Version mit dem für Android typischen Material-Design. Farben und Formen sollen aber der iOS-App entsprechen, sodass der iMessage-Look erhalten bleibt.

17166-14402-160609-imessage-l

Gruber weist aber gleichzeitig darauf hin, dass dies nur interne Überlegungen Apples seien. Ein Versprechen, dass iMessage tatsächlich irgendwann plattformübergreifend arbeitet, kann der Insider indes nicht abgeben. Dafür sind die Hinweise zu wage.

Auch Facetime sollte ursprünglich auf Android arbeiten, wie der ehemalige Apple-Chef Steve Jobs 2010 versprach. Dem standen aber diverse Entwicklungsschwierigkeiten und Patente im Weg, unter anderem der Patentstreit mit VirnetX. Mit iMessage würde nach Apple Music der zweite Apple-eigene Dienst Android erreichen. Apple könnte damit Messengern wie WhatsApp oder dem Facebook Messenger ernsthafte Konkurrenz bereiten.

(Bild: Dedi Grigoroiu / Shutterstock.com)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps: Update integriert Lieferservice für Lebensmittel

Google hat ein neues Update seiner Karten-Applikation für iOS bereit gestellt. Ab sofort könnt ihr Google Maps in Version 4.24.0 aus dem App Store laden. Unter anderem wurden Lieferservices für Lebensmittel integriert.

googl_maps_lieferservice

Google Maps: Update bringt Lieferservices

Neben der Apple eigenen Karten-App könnt ihr viele weitere Karten-Apps auf dem iPhone, iPad und iPod touch nutzen. Die vermutlich berühmteste Alternative stellt Google Maps dar. Nun haben die Google Entwickler ihrer App ein Update spendiert.

Ab sofort könnt ihr die Google Maps App nutzen, um Lieferservices für Lebensmittel in Anspruch zu nehmen. Dieser Service steht zwar nicht in allen Ländern zur Verfügung, in Deutschland kann er zumindest genutzt werden.

Wählt ihr Beispielsweise über Google Maps eine Pizzeria aus, die einen Lieferservice anbietet, so erhaltet ihr in der Info-Übersicht zu dieser Pizzeria die Option „Eine Bestellung aufgeben“. Klickt ihr darauf, könnt ihr wählen, ob ihr per Lieferando oder Lieferheld bestellen möchtet.

Zu den weiteren Verbesserungen des Updates zählen das Einfachere Hinzufügen von Fotos zu einem Ort, das schnelle Ermitteln von plus codes durch Setzen einer Markierung an einer beliebigen Stelle weltweit sowie Fehlerkorrekturen.

Google Maps 4.24.0 ist 96,4MB groß, verlangt nach iOS 8.0 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WLAN Call mit iOS 10.1 nun auch bei o2 und Vodafone verfügbar

Bereits seit der Freigabe von iOS 10 steht die neue Funktion WiFi-Calling für alle Kunden der Telekom auch auf dem iPhone zur Verfügung. Mit dem gestern Abend freigegebenen Update auf Version 10.1 und den zugehörigen neuen Netzbetreiber-Einstellungen erhalten nun auch Nutzer von o2 und Vodafone Zugriff auf die gerade in schlecht ausgebauten Mobilfunk-Gegenden äußerst nützliche Funktion (mit Dank an Markus!). Aktiviert werden kann sie nach Installation von Update und Netzbetreibereinstellungen (evtl. ist hierfür ein Geräte-Neustart erforderlich) in den Geräteeinstellungen unter dem Menüpunkt "Telefon > WLAN-Anrufe". Wichtig: Bei Vodafone muss die Option gesondert gebucht werden und schlägt mit € 2,99 im Monat zu Buche.

Bei WLAN Call handelt es sich um eine Variante von Voice over IP, welches immer dann für ganz normale Telefongespräche genutzt werden kann, wenn zwar ein WLAN, aber kein Mobilfunknetz zur Verfügung steht. Abgerechnet werden die so geführten Gespräche dann aber wie normale Telefongespräche, also nicht wie beispielsweise Skype oder WhatsApp. Voraussetzung ist ein WLAN in dem eine Übertragungsgeschwindigkeit von mindestens 100 KBit/s zur Verfügung steht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shpock: Flohmarkt- und Kleinanzeigen-App erhält Update mit neuen Filter- und Block-Funktionen

Wer schnell und einfach eigene Gegenstände verkaufen will, ist bei Apps wie eBay Kleinanzeigen oder auch Shpock genau richtig.

Shpock

Shpock (App Store-Link) ist bereits seit mehreren Jahren als private Flohmarkt- und Kleinanzeigen-App im deutschen App Store bekannt. Die kostenlose Anwendung lässt sich auf iPhones und iPads herunterladen und benötigt neben iOS 8.0 oder neuer auch etwa 89 MB an freiem Speicherplatz. Alle Inhalte können in deutscher Sprache genutzt werden.

Shpock ist ein virtueller Flohmarkt, beschreibt sich aber auch selbst als Kleinanzeigen-Anbieter. Somit findet ihr hier nicht nur Gebrachtes, sondern auch Neuware. Es lässt sich durch Angebote in der Nähe stöbern und ein Gebot abgeben – bei Übereinstimmung kommt der Kauf zustande. Die Bezahlung kann per PayPal oder Nachnahme erfolgen, die Kommunikation funktioniert sehr simpel. Shpock bietet dem Nutzer weitere Extras, um das eigene Inserat mit diversen Zusätzen zu pushen: Seien es weitere Bilder, ein Highlight-Eintrag oder anderes – auch virtuelle Credits kommen hier zum Einsatz.

App-Größe ist um 25 Prozent geschrumpft

In der letzten Zeit waren die Entwickler von Shpock sehr aktiv und haben in den vergangenen Wochen gleich mehrere Updates für ihre Flohmarkt- und Kleinanzeigen-App herausgegeben – die letzte Aktualisierung auf Version 3.6.0 stammt vom gestrigen 24. Oktober. Bereits vor einigen Wochen wurde ein praktisches Feature mit einem Update integriert: Eine sogenannte Block-Funktion, mit der sich Interaktionen noch aktiver managen lassen.

Mit der gestrigen Aktualisierung ist es den Machern zudem gelungen, die Größe ihrer iOS-App deutlich zu verringern, und zwar um 25 Prozent. In Zeiten, da iPhones und iPads unter chronischem Speicherplatzmangel leiden, eine sinnvolle Neuerung, an der sich weitere Entwickler ein Beispiel nehmen könnten. Darüber hinaus gibt es in v3.6.0 nun neue Buttons unter den Verkaufs- und Kauflisten, um einen besseren Überblick behalten zu können. Ebenfalls neu ist nun eine Möglichkeit, die Suchergebnisse nur nach dem eigenen Land filtern zu können.

Wir sind gespannt auf eure Erfahrungen: Habt ihr schon einmal etwas mit Shpock verkauft oder gekauft? Oder nutzt ihr andere Flohmarkt- und Kleinanzeigen-Apps? Wie immer steht die Kommentar-Spalte für eure Diskussionen offen.

WP-Appbox: Shpock Flohmarkt & Kleinanzeigen. Verkaufen Kaufen (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Shpock: Flohmarkt- und Kleinanzeigen-App erhält Update mit neuen Filter- und Block-Funktionen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Geschäftszahlen: Analysen und Grafiken zum Umsatz, Gewinn und Verkaufszahlen seit 2000

Wie entwickelte sich der Umsatz, der Gewinn und die Verkaufszahlen von Apple seit dem Jahr 2000? macprime.ch hat Apples Geschäftszahlen der vergangenen 16 Jahre zusammengetragen und stellt sie auf dieser Seite interaktiv dar. Dazu jeweils eine Analyse der Zahlen.

Aktueller Stand der Apple-Zahlen: Q4 2016 / FY 2016
Letztes Update: 25.10.2016

Bekanntgabe nächste Geschäftszahlen (Q1 2017): ~ 24. Januar 2017

Inhaltsverzeichnis

Über diesen Wissensartikel

Die Grafiken und Erläuterungen in diesem Artikel werden laufend durch neue Geschäftszahlen von Apple aktualisiert.

Bemerkungen zu den Angaben

    Bei den Quartalen und Jahren handelt es sich um Fiskalquartale und -jahre. Apples Zeiträume dauern jeweils bei «Q1» von ca. Oktober bis Dezember, bei «Q2» von ca. Januar bis März, bei «Q3» von ca. April bis Juni und bei «Q4» von Juli bis September. Apples Fiskaljahr dauert jeweils vom 1. Oktober bis zum 31. September des nächsten Jahres. Apple gibt die Geschäftszahlen jeweils ca. 3 Wochen nach Quartalsende bekannt Die Region «Restliches Asien/Pazifik» beinhaltet bis Q4 2008 auch das Tochterunternehmen FileMaker und bis Q1 2012 auch die danach separat aufgelistete Region «Grosschina». Die Geschäftszahlen der Retail-Stores («Retail») und die Zahlen des iPod («iPod») werden von Apple seit Q1 2015 nicht mehr einzeln ausgewiesen. Zur Region «Amerika» gehören alle drei Amerikas: Nord-, Mittel- und Südamerika. Zur Region «Grosschina» gehört die Volksrepublik China, die beiden chinesischen Sonderverwaltungszonen Hongkong und Macau, sowie die Republik China (Taiwan) und Singapur. Zur Region «Restliches Asien/Pazifik» umfasst alle asiatischen Gebiete inkl. Pazifik ohne Grosschina und Japan. Die Produkte-Art «Dienste» beinhaltet alle iTunes Stores, die verschiedenen App Stores, iCloud und Apple Music, aber auch die Garantieverlängerung AppleCare, der Bezahldienst Apple Pay und Lizenz-Einnahmen. Die Produkte-Art «Andere Produkte» beinhaltet z.B. die «Apple TV»-Settop-Box, Displays, Beats-Produkte, von Apple herausgebrachtes Zubehör und bis Q3 2002 und ab Q1 2015 auch den Musikplayere iPod sowie ab Q3 2015 auch die Apple Watch.

Interaktive Grafiken

Die in diesem Artikel eingebetteten Grafiken sind interaktiv. Die angezeigten Daten können von Hand ausgewählt werden.

    Wird mit dem Cursor (Maus/Trackpad) oder Finger (Touch) über die Grafik gefahren, erscheinen die Werte zu den jeweiligen Anzeigen. Bei den Flächen-Grafiken kann der in der Zeitleiste angezeigte Bereich angepasst werden — dies entweder durch die Bereichs-Auswahl oberhalb der Grafik, oder durch Auswählen des gewünschten Bereiches direkt auf der Grafik mit dem Cursor/Finger. Bei den Kreis-Grafiken können die einzelnen Teilwerte durch Anklicken/Antippen aus dem Kreis hervorgehoben werden. Die in der Legende aufgelisteten Kategorien (z.B. «iPod» oder «Europa») können nach belieben de- oder aktiviert und somit aus- oder eingeblendet werden. Statt alle Angaben auf einer Grafik gesammelt, können so die einzelnen Kategorien wie Produkte und Regionen auch separat angezeigt werden. In einigen Grafiken werden vertikale Linien (rot) dazu benutzt, spezielle Ereignisse in den chronologischen Kontext zu bringen. Dargestellt wird der Verkaufsstart des iPod am 10. November 2001, die Markteinführung des iPhone am 29. Juni 2007 und der erste Verkaufstag des iPad am 03. April 2010 sowie der Verkaufsstart der Apple Watch am 24. April 2015 (alles USA).

Versionsgeschichte dieses Artikels

    22.01.2014 Erste Publizierung 21.04.2014 Aktualisierung mit Zahlen von Q2 2014 18.07.2014 Aktualisierung mit Zahlen von Q3 2014 17.10.2014 Aktualisierung mit Zahlen von Q4 2014 & Fiskaljahr 2014 23.01.2015 Aktualisierung mit Zahlen von Q1 2015 26.04.2015 Aufgliederung in Artikel-Serie 27.04.2015 Aktualisierung mit Zahlen von Q2 2015 21.07.2015 Aktualisierung mit Zahlen von Q3 2015 27.10.2015 Aktualisierung mit Zahlen von Q4 2015 & Fiskaljahr 2015 26.10.2016 Aktualisierung mit Zahlen von Q1 2016 26.04.2016 Aktualisierung mit Zahlen von Q2 2016 26.07.2016 Aktualisierung mit Zahlen von Q3 2016 25.10.2016 Neugestaltung Grafiken, Zusammenfügen der Artikel-Serie und Erweiterung der Analysen und Facts 25.10.2016 Aktualisierung mit Zahlen von Q4 2016

Apples Umsatz und Gewinn seit 2000

Hat man es damals nicht selbst miterlebt, kann man es sich heute kaum mehr vorstellen: Vor 13 Jahren hatte Apple noch Quartalsverluste geschrieben. Bis und mit 2004 betrug der durchschnittliche Quartals-Umsatz gute 1.6 Milliarden US-Dollar — der durchschnittliche Quartals-Gewinn ‘tümpelte’ zwischen 2001 und 2004 auf nur durchschnittlichen 24 Millionen US-Dollar herum. Soviel Gewinn macht Apple heute in weniger als 4 Stunden, Tag-für-Tag.

Facts zu den Umsatz-Quartalszahlen

    Letzter Quartals-Verlust: 8 Millionen US-Dollar im Q1 2003 Seit dem Aufkommen des iPod (und damit dem grösseren Fokus auf die Unterhaltungsindustrie) um 2004/2005, ist das Weihnachtsquartal (Q1) jeweils das mit grossem Abstand wichtigste und profitableste Quartal von Apple. Jedoch mit einigen Ausnahmen: Die von den iPhone- und iPad-Verkäufen getriebenen Quartale Q3 und Q4 2009, 2010 und 2011 bzw. Q2 2012 und 2013 übertrafen die vorangehenden ersten Fiskalquartale dieser Jahre. Vor dem iPad war Q2, in den letzten Jahren Q3 das jeweils schwächste Quartal für Apple. Erstmals mehr als 1 Milliarde US-Dollar Gewinn in einem Quartal: Q1 2008 Erstmals mehr als 10 Milliarden US-Dollar Umsatz in einem Quartal: Q1 2009 Erstmals mehr als 10 Milliarden US-Dollar Gewinn in einem Quartal: Q1 2012 Im Q2, Q3 und Q4 2013 konnte beim Gewinn (erstmals seit 2003) das Vorjahresergebnis nicht übertroffen werden Im Q2 2016 musste Apple erstmals seit 13 Jahren wieder einen Umsatz-Rückgang gegenüber dem Vorjahresquartal bekanntgeben. Dies wiederholte sich auch im darauffolgenden Q3 2016. Rekord Quartals-Umsatz: Q1 2016 (75.9 Milliarden US-Dollar) Rekord Quartals-Gewinn: Q1 2016 (18.4 Milliarden US-Dollar)
 
Grafik 1.0   Umsatz und Gewinn seit 2000 pro Fiskalquartal

2016 erwirtschaftete Apple pro Fiskalquartal etwa 54 Milliarden US-Dollar und nahm durchschnittlich gut 11.4 Milliarden US-Dollar ein. In anderen Worten: Apple verdiente alleine im Fiskaljahr 2016 mehr Geld, als in den acht Jahren 2000 bis 2008 kombiniert.

Facts zu den Umsatz-Jahreszahlen

    2013 ist der Jahresgewinn erstmals seit 2001 gegenüber dem Vorjahr wieder gesunken 2013 wuchs der Umsatz erstmals seit 2004 nicht mehr in ähnlich-rasantem Tempo an (zuvor durchschnittlich um 44 Prozent) 2016 musste Apple erstmals seit 2001 wieder ein Rückgang beim Umsatz gegenüber dem Vorjahr verzeichnen, auch beim Gewinn gab es einen Wachstumsminus Rekord Jahres-Umsatz: 2015 (233.715 Milliarden US-Dollar) Rekord Jahres-Gewinn: 2015 (53.4 Milliarden US-Dollar)
 
Grafik 1.1   Umsatz und Gewinn seit 2000 pro Fiskaljahr

Apples Umsatz nach Art seit 2000

Bevor Ende 2001 das digitale Musik-Abspielgerät iPod auf den Markt kam, war Apple durch und durch die «Mac-Company». 85 Prozent aller Umsätze wurden mit dem Mac generiert. Das änderte sich schnell als der iPod ab etwa 2004 weltweit zum Kassenschlager wurde. Zwar konnte auch der Mac-Absatz (leicht) gesteigert werden, doch der Anteil des Umsatzes, welcher der Mac fortan in Apples Kasse spülte, wurde immer unbedeutender.

2006 übernahm erstmals der iPod die Spitze, bevor der Mac die Rangliste 2007 und 2008 wieder zurückeroberte — wohlbemerkt zu einem Zeitpunkt als das iPhone bereits auf dem Markt war.

Bereits 2010 aber setzte Apple mit dem iPhone mehr um, als mit Mac oder iPod und 2012 überholten auch die Zahlen des iPad jene des Mac — die iPod sind in den vergangenen vier Jahren zum kleinsten Standbein von Apple geworden und werden seit 2015 gar von Apple nicht mehr einzeln in den Geschäftszahlen aufgeführt.

 
Grafik 2.0   Umsatz nach Produkte-Art seit 2000 pro Fiskalquartal
 
Grafik 2.1   Umsatz nach Produkte-Art seit 2000 pro Fiskaljahr

Facts zu den Produkte-Umsatzzahlen

    Der mit dem Mac erzielte Umsatz ist mit Ausnahme vom Jahr 2009 und 2013 seit 2001 stetig gestiegen. Erstmals über 10 Milliarden US-Dollar Umsatz pro Jahr mit dem Mac wurden 2007 erzielt. Der mit iPad generierte Umsatz und dessen Absatz ist seit 2014 jedes Quartal im Sinken begriffen.
 
Grafik 2.2   Umsatz-Prozentsatz nach Produkte-Art seit 2000 pro Fiskalquartal

Rekord-Zahlen Produkte-Quartalsumsatz

    Rekord-Quartal Mac-Umsatz: Q1 2015 (6.944 Milliarden US-Dollar) Rekord-Quartal iPod-Umsatz: Q1 2008 (3.997 Milliarden US-Dollar) Rekord-Quartal iPhone-Umsatz: Q1 2016 (51.635 Milliarden US-Dollar) Rekord-Quartal iPad-Umsatz: Q1 2014 (11.468 Milliarden US-Dollar)
 
Grafik 2.3   Umsatz-Prozentsatz nach Produkte-Art seit 2000 pro Fiskaljahr

Rekord-Zahlen Produkte-Jahresumsatz

    Rekord-Jahr Mac-Umsatz: 2015 (25.471 Milliarden US-Dollar) Rekord-Jahr iPod-Umsatz: 2009 (9.153 Milliarden US-Dollar) Rekord-Jahr iPhone-Umsatz: 2015 (155.041 Milliarden US-Dollar) Rekord-Jahr iPad-Umsatz: 2013 (31.980 Milliarden US-Dollar)
 
Grafik 2.4   Umsatz-Anteil nach Produkte-Art im Q3 2016

Das mit Abstand grösste Standbein von Apple ist das iPhone. Das Smartphone zeigt sich für fast zwei Drittel von Apples Umsatz verantwortlich. Viele Marktbeobachter sehen darin ein grosses Klumpenrisiko und hoffen auf neue Blockbuster-Produkte nachdem das iPad zuletzt Schwächen zeigte und die Apple Watch sich noch nicht durchsetzen konnte.

 
Grafik 2.5   Umsatz-Anteil nach Produkte-Art im Fiskaljahr 2016

Mit jeweils etwa 10 bis 15 Prozent Umsatz-Anteil scheint der Mac auch für Apple nur noch ein Nischenprodukt. Trotzdem beteuert das Unternehmen fortwährend die Wichtigkeit der Computer-Plattform.

Apples Umsatz nach Region seit 2000

Apple rechnet den global generierten Umsatz fünf Regionen zu: dem Heimatmarkt «Amerika», dem Gebiet «Europa», dem Land «Japan», sowie dem Gebiet «Restliches Asien/Pazifik». Letzterem gehörte bis Anfang 2012 auch China an. Seit dem zweiten Fiskalquartal 2012 wird «Grosschina» als eigene Region gelistet. Ebenfalls als selbstständige Region gelistet wurden bis Q4 2014 die Apple-eigenen Verkaufsläden unter «Retail».

Facts zu den Regionen Umsatzzahlen

    Über Apples Retail Stores wurde zwischenzeitlich über 20 Prozent des gesammten Umsatzes generiert (bevor die Kategorie nicht mehr einzeln geliestet wurde zuletzt noch 11 Prozent) Grosschina wurde innerhalb von vier Jahren zum (umsatztechnisch) zweitwichtigsten Markt für Apple — neu vor Europa
 
Grafik 3.0   Umsatz nach Regionen seit 2000 pro Fiskalquartal

Rekord-Zahlen Regionen-Quartalsumsatz

    Rekord Quartals-Umsatz Retail (nur bis 2014): 6.998 Milliarden US-Dollar (Q1 2014) Rekord Quartals-Umsatz Amerika: 30.566 Milliarden US-Dollar (Q1 2015) Rekord Quartals-Umsatz Europa: 17.932 Milliarden US-Dollar (Q1 2016) Rekord Quartals-Umsatz Japan: 5.448 Milliarden US-Dollar (Q1 2015) Rekord Quartals-Umsatz Restliches Asien/Pazifik (bis Q1 2012 inkl. China): 7.697 Milliarden US-Dollar (Q1 2012) Rekord Quartals-Umsatz China (ab Q1 2012): 18.373 Milliarden US-Dollar (Q1 2016)
 
Grafik 3.1   Umsatz nach Regionen seit 2000 pro Fiskaljahr

Rekord-Zahlen Regionen-Jahresumsatz

    Rekord Jahres-Umsatz Retail (nur bis 2014): 20.228 Milliarden US-Dollar (2013) Rekord Jahres-Umsatz Amerika: 93.864 Milliarden US-Dollar (2015) Rekord Jahres-Umsatz Europa: 50.337 Milliarden US-Dollar (2015) Rekord Jahres-Umsatz Japan: 15.706 Milliarden US-Dollar (2015) Rekord Jahres-Umsatz Restliches Asien/Pazifik (bis Q1 2012 inkl. China): 22.592 Milliarden US-Dollar (2011) Rekord Jahres-Umsatz China (ab 2012): 58.724 Milliarden US-Dollar (2015)
 
Grafik 3.2   Umsatz-Prozentsatz nach Regionen seit 2000 pro Fiskalquartal
 
Grafik 3.3   Umsatz-Prozentsatz nach Regionen seit 2000 pro Fiskaljahr

Das Gebiet «Europa» behauptet sich mit jeweils gut 20 Prozent als ein stabiler Markt. Grosschina hat derweil Europa in nur vier Jahren «von hinten» überholt und ist nun Umsatztechnisch der zweitwichtigste Markt für Apple. Die verschiedenen Amerikas mit dem dominierenden Heimmarkt USA hat anteilsmässig nachgelassen, bleibt aber für Apple mit Abstand die Nummer eins.

 
Grafik 3.4   Umsatz-Anteil nach Region im Q3 2016
 
Grafik 3.5   Umsatz-Anteil nach Region im Fiskaljahr 2016

Apples Verkaufszahlen seit 2000

Ein interessanter Vergleich ergibt sich, wenn man die obigen «Umsätze nach Art» mit der eigentlichen Anzahl verkaufter Geräte vergleicht.

Sehr gut zu erkennen ist beispielsweise, wie der iPod die besten Jahre um 2009 hatte — also zu einem Zeitpunkt, an dem Apples «iPod-Killer» — das iPhone — bereits auf dem Markt erhältlich war.

Eindrücklich zudem wie schnell sich das iPad etablierte und wie stark das stetige iPhone-Wachstum war.

 
Grafik 4.0   Produkte-Absatz nach Art seit 2000 pro Fiskalquartal (Mac, iPod, iPhone und iPad)
 
Grafik 4.1   Produkte-Absatz nach Art seit 2000 pro Fiskaljahr (Mac, iPod, iPhone und iPad)

Facts zu den Apple-Verkaufszahlen

    Erstmals mehr als 10 Millionen iPod in einem Quartal verkauft: Q1 2006 Erstmals mehr als 5 Millionen Mac in einem Quartal verkauft: Q1 2012 (seither vier Mal wiederholt: Q4 2014, Q1 2015, Q4 2015 und Q1 2016) Erstmals mehr als 10 Millionen iPhone in einem Quartal verkauft: Q4 2010 Erstmals mehr als 10 Millionen iPad in einem Quartal verkauft: Q4 2011 Besonders beim iPod war Apple stark vom Weihnachtsquartal abhängig — neue iPod-Generationen wurden entsprechend auch jeweils zum Weihnachsmarkt vorgestellt. Selbiges gilt für die jeweils im September erscheinende neue iPhone-Generation. Rekord-Quartal iPod-Verkaufszahlen: Q1 2009 (22.727 Millionen iPod) Rekord-Quartal Mac-Verkaufszahlen: Q4 2015 (5.709 Millionen Mac) Rekord-Quartal iPhone-Verkaufszahlen: Q1 2016 (74.779 Millionen iPhone) Rekord-Quartal iPad-Verkaufszahlen: Q1 2014 (26.035 Millionen iPad)
 
Grafik 4.2   Produkte-Absatz Total seit 2000 pro Fiskalquartal (Mac, iPod, iPhone und iPad)

Apple verkauft mittlerweile pro Quartal durchschnittlich gut 67 Millionen Geräte (Mac, iPhone, iPod und iPad; Rekord: Q1 2015 mit 101.4 Millionen Geräten). 2016 waren es gar über 300 Millionen Mac, iPhone, iPod und iPad. Nicht mitgezählt sind Apple TV und Apple Watch.

 
Grafik 4.3   Produkte-Absatz Total seit 2000 pro Fiskaljahr (Mac, iPod, iPhone und iPad)

Quelle: Apple Investor Relations; Zusammengetragen und visuell aufbereitet durch macprime.ch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Civilization VI jetzt für macOS erhältlich

Civilization VI auf dem Mac

Mac-Nutzer können den jüngsten Teil der populären Strategiespielreihe nun auf Steam erwerben. Das Spiel soll bald auch im Mac App Store zu finden sein, jedoch ohne Multiplayer-Option.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Advanced Mac Cleaner 1.6.0 - $19.99 (50% off)



Advanced Mac Cleaner is an app designed to keep your Mac running smooth, fast, and error-free.

Features
  • User-friendly interface
  • Clean applications caches
  • Clean application logs
  • Clean browser data
  • View and manage large files
  • View and manage duplicate files
  • Clean language files
  • Clean trash can
  • View and manage startup items
  • Remove unwanted files


Version 1.6.0:
  • Rogue-list update
  • Improvements and bug fixes


  • OS X 10.7 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Geschichte: Steve Jobs‘ iPod-CDs und 20 Jahre Apple.com

CdAm 23. Oktober vor 15 Jahren wurde der erste iPod vorgestellt. Wir hatten diesen Jahrestag ja bereits am Sonntag zum Thema, die ebenfalls aus diesem Anlass veröffentlichte Geschichte des japanischen Journalisten Nobuyuki Hayashi wollen wir euch aber nicht vorenthalten. Hayashi war einer von den rund 250 geladenen Gästen bei der Präsentation in dem „Town Hall“ […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nächstes Update für „Pokémon GO“: farbige Eier & Halloween-Event

Spielt ihr noch Pokémon GO (AppStore)? Dann habt ihr eventuell schon das neue Update und das Halloween-Event entdeckt. Nein, noch nicht? Ok, kein Problem. Wir haben alle wichtigen Infos für euch.

Seit gestern könnt ihr die neue Version 1.13.3 aus dem AppStore laden. Eine der optisch auffälligsten Neuerungen sind die farbigen Eier. Die unterschiedlichen Farben geben euch an, wie weit ihr mit ihnen laufen müsst, um sie auszubrüten. Für die grünen Eier müsst ihr 2 km zurücklegen, für die gelben 5 km und für die lilafarbenen sogar 10 km. Als weitere Neuerungen wird nun in den Informationen zu einzelnen Pokémon der Typ mit einem Icon angezeigt. Zudem gibt es eine Anzeige für einen niedrigen batteriestatus des „Pokémon GO Plus“-Gadgets.
Pokémon GO iOSPokémon GO iPhone iPad
Das war es aber noch nicht: Anlässlich des bevorstehenden Halloween haben Niantic Labs und The Pokémon Company ein Halloween-Event gestartet. Bis zum 1. November habt ihr als Pokémon-Trainer aufgrund vermehrter Begegnungen die Gelegenheit, einige der gruseligsten Pokémon im Spiel zu fangen: Traumato, Nebulak, Gengar, Golbat, Alpollo, Hypno und Zubat. Und da es ohne Süßigkeiten nicht wirklich Halloween wäre, habt ihr während dieses Zeitraums zudem die Möglichkeit, mehr Pokémon-Bonbons als sonst zu erhalten, wenn ihr eure Umgebung erforscht und nach Pokémon sucht.

Video zum Halloween-Event von Pokémon GO

Der Beitrag Nächstes Update für „Pokémon GO“: farbige Eier & Halloween-Event erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Rückblick auf die Apple-Website von 1996 bis 2016

Im Jahr 1996 ging apple.com an den Start. In den darauffolgenden zwei Jahrzehnten prägte eine Vielzahl an Produkten das Gesicht von Apples Website, die in dieser Zeit mehrfach komplett umgestaltet wurde. Ein neues Video ermöglicht nun einen Blick auf die Evolution von apple.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4 als Deal für kurze Zeit nur 125 Euro

Ihr seid auf der Suche nach einem Apple TV 4 zum günstigen Preis.

Das Deal-Portal iBood bietet die neueste Generation der kleinen TV-Box heute zum Tiefstpreis an. Für die Variante mit 32 GB zahlt Ihr bei Apple 179 Euro. In der Preis-Aktion kostet die TV-Box nur 119,95 Euro plus 5,95 Euro Versand.

Apple TV 4 Ansicht

Ihr solltet bei diesem Angebot wissen: Es handelt es sich um generalüberholte Ware. Doch da sehen wir kein Problem: Das Gerät wurde von einem von Apple zertifizierten Unternehmen laut iBood „sorgfältig auf optische und technische Mängel hin überprüft.“

„So gut wie neu, 1 Jahr Garantie“

Außerdem gilt: „Dieser Apple TV ist so gut wie neu! Auf generalüberholte Geräte bekommt Ihr 1 Jahr Garantie.“

Wer noch zögert, weil Donnerstag ein Event ansteht: Wir denken, dass es hier keine wirklichen Neuigkeiten zu Apple TV 4 geben wird.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Powerbeats3 Wireless: Kabellose In-Ear-Kopfhörer können bestellt werden

Apple bietet mit den Powerbeats3 Wireless weitere Kopfhörer an, die vom neuen W1-Chip Gebrauch machen. Dieser wurde auf der iPhone-Keynote angekündigt und sollte vor allem bei den AirPods zum Einsatz kommen. Während die AirPods noch auf sich warten lassen, kann man die Vorzüge des Prozessors in verschiedenen Beats-Kopfhörern bewundern. Der Preis liegt bei knapp 200 Euro und der Versand beginnt derzeit in „1-2 Wochen”.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum die Lieferzeit des MacBook Pro 2016 unter Samsungs Note-Desaster leiden könnte

Was hat Apples nächste MacBook-Pro-Generation mit dem misslungenen Samsung-Phablet Note 7 zu tun? Auf den ersten Blick erstmal nichts, außer dass die jeweiligen Hersteller in einem direkten Konkurrenzverhältnis zueinander stehen. Doch möglicherweise führt Samsungs Pleite mit den leicht entzündlichen Smartphones indirekt dazu, dass Apple-Kunden länger auf ihr neues Notebook warten müssen. Sams...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rebar Numbers

Rebar Numbers, die beste Kombination der Verstärkungsstäbe für StahlBeton.
Von der tatsächliche Fläche an die ∅ : anbetracht der Wert der Projektgebiet des Stahls, es berechnet die Anzahl der Bewehrungsstäbe in Echtzeit zu. Der Leistungsindex „Ar“ ermöglicht die Überprüfung der Effizienz der Kombination und die Materialverschwendung zu vermeiden.
Von der ∅ zur tatsächliche Fläche : ist eine anpassbare Bewehrungstabelle.
Inhalten:
– Anzahl der Bars: 100;
– Anzahl der Strichgröße in Verbindung: 3;
– Compliance-Tests der Kombination;
– Überprüfung der Wirksamkeit der Kombination (Ausbeute Ar% anpassbar);
– spezifisches Gewicht kundengerecht für Edelstahl und Spezialstählen.
Stückelung der Bewehrungsstäbe:
– Europäische metrische System;
– U.S. imperialen System;
– U.S. Soft metrische System;
– Kanadische metrische System.
Maßeinheit:
– internationalen System;
– U.S. imperialen System.
Sprache:
Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch und Spanisch.

WP-Appbox: Rebar Numbers (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Premiumversion von Aureus heute kostenlos: Mit dieser Goldmaschine kannst Du aus Elementen Gold machen

Aureus IconUnsere heutige App-Vollversion des Tages nennt sich Aureus und ist eine Kombination aus Memory und Match-3 Spiel. Du bist in den Besitz des Aureus gelangt, einer altertümlichen Maschine, die die Umwandlung von Elementen in Gold erlaubt. Diese Umwandlung passiert allerdings nur, wenn Elemente mit gleicher Farbe und Form gemeinsam aktiviert werden. Die Aktivierung kann aber nur im Dunkeln stattfinden…

Das Spielfeld mit den verschiedenfarbigen Kacheln wird nur kurze Zeit angezeigt. Nach drei Sekunden wird das Spielfeld abgedunkelt und Deine Aufgabe ist es nun, möglichst viele Farbpaare, Dreier, Vierer und Fünfer zu bilden, indem Du mit dem Finger über deren Platzierung auf dem Spielfeld streichst. Wenn Du erfolgreich kombinierst, erleuchten die Elemente kurzzeitig ihre Umgebung, so dass Du neue Kombinationsmöglichkeiten entdecken kannst. Leider tendiert der Aureus dazu, zu überhitzen. Es baut sich Druck auf, das wird im Instrument links angezeigt. Es geschieht, wenn Du versuchst, unterschiedliche Elemente zu kombinieren. Um den Druck wieder abzubauen, brauchst Du erfolgreiche Kombinationen.

Im angeschlossenen Shop kannst Du mit dem erschaffenen Gold auch Sicherheitsventile kaufen, die kurz vor der Explosion des Aureus den Überdruck ablassen. Es kann jeweils nur ein Sicherheitsventil genutzt werden, bevor Du ein weiteres aktivieren kannst, muss die Anzeige im grünen Bereich sein. Mit dem gesammelten Gold kannst Du auch die Maschine verbessern und effizienter machen.

Es gibt drei Spielmodi: Endurance, Time Trial und Online. Der Endurance (Ausdauer)-Modus ist der Normalmodus, im Time Trial hast Du nur 90 Sekunden Zeit und wenn Du online spielst, dann steigern Deine erfolgreichen Kombinationen den Druck des Aureus bei Deinen Gegenspielern. Das Online-Spiel endet nach 90 Sekunden. Wer das meiste Gold gesammelt hat, gewinnt.

Wenn man verstanden hat, dass schon die Kombination von zwei Kacheln geht, befindet man sich ganz schnell auf der Jagd nach neuen Rekorden. Gutes „Dampfmaschinen“-Design, angenehme Musik und eine gute Spielidee machen Aureus zu einer Empfehlung.

Aureus läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 7.0 oder neuer. Das Spiel braucht 57,9 MB und ist in englischer Sprache. Normalpreis: 1,99 Euro.

Eine Goldmaschine mit ganz besonderen Eigenschaften, das ist der Aureus, den Du in diesem Spiel bedienst.

Eine Goldmaschine mit ganz besonderen Eigenschaften, das ist der Aureus, den Du in diesem Spiel bedienst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Bumpers

Unsere heutige App des Tages Bumpers ist ein aktueller Geheimtipp für Podcaster.

Das iPhone wird bislang vorrangig zum Hören von Podcasts verwendet. Mit Bumpers könnte es sich aber auch zum bevorzugten Gerät zum Produzieren von Audio-Podcasts mausern.

bumpers-podcast-app-1

Denn diese kostenlose App erlaubt  Euch, mit nur einem Knopfdruck Audio-Schnipsel aufnehmen. Mehrere der Schnipsel könnt Ihr dann per Drag&Drop zu einer langen Podcast-Folge zusammenschieben und arrangieren. Auch das separate Einfügen von Musik und Soundeffekten aus einer Bumpers-eigenen Bibliothek ist möglich.

Erstellte Podcasts nur bei Bumpers verfügbar

Ist der Podcast fertig, ladet Ihr ihn hoch – allerdings nur bei Bumpers selbst. Da liegt die Crux: Die mit der App erstellten Episoden – momentan vorrangig auf Englisch, genauso wie die App selbst – können nur von anderen Usern des Programms gehört werden.

Sehr ambitioniertes Projekt

Ein großer Bereich der App ist deshalb auch dafür vorgesehen, Podcasts anderer Produzenten zu entdecken. Diese könnt Ihr dann direkt in der App hören und bewerten.

Alles in allem ein  ambitioniertes Projekt – bei dem aber natürlich so viele Nutzer wie möglich mitmachen müssen, damit es auf Dauer hochwertig wird und bleibt. (ab iOS 9.0, ab iPhone 4S, englisch)

Bumpers - Record, Edit and Listen Bumpers - Record, Edit and Listen
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 60 MB)
UNSERE BEWERTUNG ZU BUMPERS
  • Mehrwert - 8/10
    8/10
  • Usability - 9/10
    9/10
  • Design - 9/10
    9/10
  • Preis/Leistung - 10/10
    10/10

Das sagt iTopnews

Als kostenlose App ist Bumpers ein echter Hingucker – und funktioniert enorm gut. Vor allem Medien-Neueinsteiger, die sich mit dem Podcasting beschäftigen wollen, sollten sich die App und ihr Angebot anderer Podcasts mal ansehen.

9/10
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

o2 TV & Video App integriert Sky Ticket, Netflix, Amazon Instant Video und mehr

Bereits im Juni dieses Jahres hatte o2 seine TV & Video App gestartet. Nun zündet das Untenehmen die die zweite Stufe und möchte so richtig durchstarten. In Kürze wird über die App der Zugriff auf verschiedene Video on Demand Inhalte ermöglicht.

o2_tv_video

o2 TV & Video App startet durch

Die Fernsehlandschaft wird sich in den kommenden Jahren drastisch verändern. Lineare Inhalte treten immer weiter in den Hintergrund und Streaming-Angebote werden zunehmend unseren Alltag beeinflussen. Die im Juni 2016 gestartete App o2 TV & Video bietet Kunden bereits heute kostenlos mobilen Zugriff auf über 50 TV-Sender und Mediatheken.

In Kürze erweitert die App ihr Angebot um Video-on-Demand-Streaming und startet gleichzeitig eine neu Empfehlungs-Funktion. Erstmals werden neben Fernsehen auch Inhalte verschiedenster Video-on-Demand-Anbieter wie Sky Ticket, Netflix, Amazon Instant Video oder Maxdome in einer App gebündelt. o2 hat einen Algorithmus implementiert, der anhand euren Interessen ein zugeschnittene Empfehlungspakete aus TV, Mediatheken und On-Demand-Angeboten zusammenstellt.

In der Pressemeldung heißt es

Schon heute können O2 Kunden dank der Kooperation mit TV Spielfilm kostenlos auf über 50 TV-Sender und Mediatheken zugreifen. Oder sie erweitern das Angebot mit dem Premium-Paket für monatlich 9,99 Euro auf über 70 Sender, darunter 30 in HD-Qualität. Die Neuauflage der beliebten O2 TV & Video App bringt noch vor Weihnachten neue attraktive Features und Funktionen: So sind über die App künftig neben Programminformationen auch die Inhalte von Video-on-Demand Anbietern wie Sky Ticket, Netflix, Amazon Instant Video oder Maxdome sowie Titel aus den Bibliotheken von iTunes und Google Play abrufbar.

Auch die Suchfunktion wurde optimiert, sodass der Nutzer gleich beim Einstieg über verschiedene Kategorien präferierte Angebote wählen kann. Das Besondere dabei: Anhand der Suchkriterien sowie des Nutzerverhaltens, zum Beispiel der Vorliebe für Sport, Dokus, Film- und Seriengenres, stellt die App individuell passende Empfehlungen für den Nutzer zusammen, die für den Kunden dann nur noch einen Klick entfernt sind.

Die App o2 TV & Video könnt ihr schon jetzt aus dem App Store laden und nutzen. Die neuen Funktionen der o2 TV & Video App werden noch vor Weihnachten zur Verfügung stehen. Die Inhalte der App könnt ihr übrigens auch per AirPlay via AppleTV an einem großen Fernseher streamen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Happy Birthday: Windows XP wird 15 Jahre alt – und hoffentlich nicht älter

Am 25. Oktober 2001 hat Microsoft für die Windows-Welt eine kleine Revolution eingeläutet. Windows XP wurde veröffentlicht. Es brachte einen halbwegs stabile Plattform auf den PC und war relativ nett anzusehen. Das Betriebssystem hat einige Höhen und Tiefen mitgemacht und erhielt sogar noch lebensverlängernde Maßnahmen von Microsoft. Dennoch bleibt zu hoffen, dass der Spuk in Bälde vorbei ist. Wir gratulieren trotzdem.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 bringt WLAN-Calling für Kunden von Vodafone und O2

Wlan Calling VodafoneBereits seit September haben Telekom-Kunden die Möglichkeit, bei schlechter Verbindung zum Mobilfunknetz über ein WLAN-Netzwerk zu telefonieren. Mit iOS 10.1 steht diese Option nun auch für ein iPhone nutzende Kunden von Vodafone und O2 zur Verfügung – die passenden Tarife vorausgesetzt. Vodafone liefert alle Informationen zum Thema auf einer aktualisierten Hilfe-Seite. Dort erfahrt ihr auch, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4: Heute als generalüberholte Ware für nur 125,90 Euro kaufen

Das Apple TV der vierten Generation gibt es heute deutlich günstiger als generalüberholte Ware.

Apple Webseite Apple TV

Vor rund drei Wochen habe ich mir relativ spontan einen neuen Fernseher für das Wohnzimmer gekauft, leider kurz nachdem es das Apple TV der vierten Generation bei Conrad und eBay als Neuware zum Schnäppchenpreis gab. Stattdessen habe ich für knapp 140 Euro bei generalüberholter Ware zugeschlagen und es war alles prima. Zwar war das Gerät eigentlich für den US-Markt bestimmt, ein passendes Netzkabel lag aber bei.

  • generalüberholter Apple TV 4 für 125,90 Euro (zum Angebot)

Eine ähnliche Aktion gibt es jetzt beim bekannten Shopping-Anbieter iBood, der das Apple TV 4 heute für 119,95 Euro verkauft, dazu kommen noch einmal 5,95 Euro. Der aktuelle Internet-Preisvergleich liegt bei über 150 Euro, man kann also ordentlich sparen.

In Sache Qualität kann ich versichern, dass bei bei meinem Refurbished-Gerät alles in Ordnung war. Und so dürfte es auch bei iBood aussehen, immerhin heißt es in der Beschreibung: “Das Gerät wurde von einem von Apple zertifiziertem Unternehmen sorgfältig auf optische und technische Mängel hin überprüft und alle eventuellen Schäden oder Mängel wurden dann behoben. Das Gehäuse wurde ausgetauscht und die Software aktualisiert. Kurz gesagt: Dieser Apple TV ist so gut wie neu! Auf generalüberholte Geräte bekommt ihr 1 Jahr Garantie.”

Kein neuer Apple TV auf der Keynote am Donnerstag erwartet

Die große Frage lautet nun: Stellt Apple am kommenden Donnerstag schon ein neues Apple TV vor? In der Gerüchteküche war es dafür schon fast zu still, neue Hardware ist so gut wie ausgeschlossen. Und sollte dennoch ein Gerät kommen, das euch vom Hocker haut, könnt ihr die Bestellung von iBood natürlich innerhalb von 14 Tagen retournieren. Ein neuer Apple TV von Apple wird aber ganz sicher nicht für 125 Euro erhältlich sein, so viel steht schon jetzt fest.

Der Artikel Apple TV 4: Heute als generalüberholte Ware für nur 125,90 Euro kaufen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

27. Oktober: Apple lädt offiziell zum Mac-Event

Nun ist es offiziell: Nach den Spekulationen der vergangenen Tage hat Apple an seine Medienpartner nun Einladungen für ein Event am Donnerstag, dem 27. Oktober verschickt. Die Veranstaltung startet um 10 Uhr Ortszeit, also um 19 Uhr bei uns. Stattfinden wird sie direkt im Apple-Hauptquartier in Cupertino, es dürfte sich also eher um ein kleines Event in überschaubarem Rahmen handeln. Erwartet wird die Vorstellung neuer Macs – allen voran eines überarbeiteten MacBook Pros.

Apple hat bereits...

27. Oktober: Apple lädt offiziell zum Mac-Event
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorerst nur in den USA: Paypal kooperiert mit Facebook Messenger

Shortnews: Paypal geht es richtig gut. Im vergangenen Quartal hat der Online-Bezahldienst seinen Umsatz und den Gewinn stark steigern können. Der Umsatz wuchs um 18 Prozent auf 2,7 Milliarden US-Dollar bei einem Reingewinn von 323 Millionen US-Dollar.

img_0265

Jetzt geht Paypal den nächsten strategischen Schritt.

Fortan können PayPal-Kunden ihre PayPal- und Messenger-Konten miteinander verknüpfen und Bezahlungen über Facebook tätigen. Sie erhalten dann auch die Zahlungsbenachrichtigungen direkt in der Messenger-App. Damit vergößert Paypal seine Reichweite deutlich und auch Facebook macht einen deutlichen Sprung in Richtung Multifunktionsplattform. Der Messenger soll langfristig die komplette B2C-Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen übernehmen.

Das Angebot ist derzeit nur für die USA verfügbar, zu Plänen oder einem zeitlichen Rahmen einer Einführung in Deutschland können wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Aussagen treffen.

Aktuell funktioniert das aber nur in den USA. Über Ausweitungspläne gibt es bislang keine Anhaltspunkte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp Beta: Erste Geräte bekommen Video Call

WhatsApp LogoDie ersten Beta-Tests der neuen WhatsApp-Funktion sind bereits vollzogen, nun geht der Rollout in die nächste Runde. Bald dürften aber auch alle dran sein.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Puzzle-Adventure „Rok“ neu für iPhone & erstmals reduziert

Puzzle-Adventure „Rok“ neu für iPhone & erstmals reduziert

Einige Monate nach dem Release des futuristischen Wikinger-Adventure Rok (AppStore) im Juni diesen Jahres gibt es einige spannende Neuigkeiten.

Fangen wir mit der Preissenkung an. Erstmals seit dem Release könnt ihr das Spiel günstiger auf euer iPad laden. Denn statt 3,99€ kostet der Download aktuell nur 2,99€.
Rok iOS
Das war es aber noch lange nicht an Neuigkeiten. Denn dank eines vor wenigen Stunden im AppStore erschienenen Updates ist das Spiel nun eine Universal-App. Damit profitieren nicht nur alle iPad-Besitzer von dem Sale und dem Spiel allgemein, sondern ihr könnt den Titel nun auch auf eurem iPhone spielen. Da der Download mit knapp 900 Megabyte nicht ganz klein ist, braucht ihr aber auch einiges an Speicherplatz. Zudem ist ein iPhone 5 oder höher erforderlich.

Weitere Verbesserungen

Neben der neuen iPhone-Unterstützung bringt das Update noch einige weitere Verbesserungen mit sich. So könnt ihr die Kamera nun über die Geräteneigung steuern. Zudem gibt es neue Game Center Erfolge, um für noch etwas mehr Motivation zu sorgen. Abgerundet wird das Update von einigen Gameplay-Verbesserungen und Fehlerbehebungen.
Rok iOS
Solltet ihr noch nichts von Rok (AppStore) gehört haben, empfehlen wir euch einen Blick in unsere Spiele-Vorstellung. Im Spiel taucht ihr in eine altnordische Sagenwelt mit höhlenartigen Kerkern im futuristischen Gewandt ein und müsst als Wikinger mit telekinetischen Fähigkeiten viele kleine Puzzle und Rätsel lösen. Insgesamt ist die aktuell nur Rok (AppStore) ein solider Genre-Vertreter im Low-Poly-Look, den ihr nun nicht nur günstiger, sondern auch auf dem iPhone erleben könnt.

Rok Trailer

Der Beitrag Puzzle-Adventure „Rok“ neu für iPhone & erstmals reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPod nano Armband

iGadget-Tipp: iPod nano Armband ab 1.41 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Ein iPod nano 6G braucht ein solches Armband!

Bessere Qualität kostet dann natürlich auch etwas mehr…

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Kurzfristiges Schnäppchen: Apple Watch ab 229 Euro

Vielleicht hat Sie der Preis bislang abgeschreckt, eine Apple Watch zu kaufen. Das vorherige Modell bekommen Sie als Neuware derzeit beim Elektronik-Discounter Euronics, sowohl online als auch offline in Brühl. Allerdings sind die Kontingente stark begrenzt, weshalb Sie Ihre Entscheidung schnell treffen sollten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 bei Vodafone: Online-Rabatt, 3 Monate keine Grundgebühr

Vodafone lockt aktuell mit einem Deal beim iPhone 7: Drei Monate keine Grundgebühr und Online-Rabatt.

Bei den Tarifen stehen die Red-Varianten von S bis XXL zur Auswahl. Wenn Ihr online bestellt, erhaltet Ihr sogar noch einen zusätzlichen Rabatt – nämlich für 21 Monate je 10 Prozent Preisnachlass und dann noch 9×10 Euro extra als Rabatt bei Online-Bestellung. Ersparnis: fast 250 Euro.

iphone-7-alle-modelle

Vodafone mit iPhone-7-Angebot

Am Beispiel des Tarifs Red L werden dann nur 57,49 Euro für 12 Monate, danach 67,49 Euro fällig. Die ersten drei Monate seid Ihr jedoch von der Grundgebühr befreit. Die Smartphone-Zuzahlung beim iPhone 7 mit 32 GB beträgt nur 25 Euro.

Dazu kommen 21x 10 Prozent Online-Rabatt und 9x 10 Euro Aktions-Rabatt. Das EU-Roaming ist inklusive – und auch die Flatrate in alle deutschen Mobilfunk-Netze.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple beschränkt personalisierten Support auf iCloud-Geräte

Wie ein Blick auf die Supportseiten von Apple zeigt, hat man in Cupertino seit einigen Tagen ein neues Verfahren online gestellt, mit dem Kunden schneller Support zu den eigenen Geräten erhalten sollen. Allerdings mangelt es der neuen Ansicht nicht nur an Übersichtlichkeit, sondern auch an Funktionalität. Insbesondere Kunden mit mehreren Apple-Konten oder vielen Geräten haben so das Nachsehen. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps für iOS Update mit Essen-Lieferdienst-Feature

Google Maps für iOS Update mit Essen-Lieferdienst-Feature auf apfeleimer.de

Apple Konkurrent Google haut aktuell für seine beliebtesten Google-Dienste ein Update nach dem anderen raus. Das liegt nicht zuletzt an der Implementation des neuen Google Assistenten und den neuen Pixel-Smartphones von Google. Aber auch als iOS-Nutzer profitiert man aktuell von dem Update-Wahnsinn, den Google betreibt, um seine neuen Flaggschiffe perfekt auszustatten: Denn auch die iOS-Version der beliebten Navi-App Google Maps erhielt ein Update spendiert.

Google Maps arbeitet mit großen Lieferportalen zusammen

Die wohl wichtigste Änderung ist, dass Ihr zukünftig bei bestimmten Restaurants jetzt direkt etwas zu essen bestellen könnt. Die Funktion soll nach und nach in zusätzlichen Ländern angeboten werden.

Dabei setzt Google auf die Implementation der großen Lieferportale. Ist ein Restaurant in einem Verzeichnis wie Lieferheld, Lieferando oder pizza.de, dann werdet ihr über die Maps App zum Bestellfenster des Restaurants weitergeleitet.

Feature noch nicht überall verfügbar

In den USA scheint das Feature schon mit EatStreet.com und GrubHub zu arbeiten. Wann die deutschen Angebote implementiert werden oder ob diese nur am aktuellen Standort noch nicht verfügbar waren, können wir Euch nicht sagen.

Im Praxistest heute Vormittag war eine Weiterleitung zumindest noch nicht zu finden. Außerdem wurde die Möglichkeit, neue Bilder einer Location hinzuzufügen vereinfacht. Die App bekommt Ihr kostenlos im App Store.

WP-Appbox: Google Maps – Navigation, Bus & Bahn (Kostenlos, App Store) →

Der Beitrag Google Maps für iOS Update mit Essen-Lieferdienst-Feature erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufsstart für den Smarthome-Schalter Logitech Pop

Logitech Pop Smarthome SchalterDer bereits im August vorgestellte Multifunktionsschalter Logitech Pop ist ab sofort im Handel erhältlich. Direkt beim Hersteller ist das Starterset mit zwei Schaltern und einer Bridge zum Preis von 129 Euro erhältlich, zusätzliche Schalter gibt es für jeweils 39,99 Euro. Logitech Pop ermöglicht die drahtlose Bedienung verschiedenster Smarthome-Komponenten. Die Pop-Schalter selbst senden ihre Befehle an […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

World of Guns

Weißt du wie das Innere der Minigun eines Terminators funktioniert? Installiere jetzt World of Guns, den realistischsten 3D-Simulator für Waffen (und andere Dinge: von Panzern bis zu DeLorean-Zeitmaschinen). Erfahre wie legendäre Pistolen, Gewehre, Maschinengewehre und Artilleriegeschütze funktionieren… und zerlege sie dann in ihre Bestandteile!

WAS IST WORLD OF GUNS?
Ein kostenloses Spiel und eine interaktive Enzyklopädie, die echte Waffen in 3D simuliert. Du kannst buchstäblich in die Waffe hinein klettern und die Funktionsweise erkunden; schneide sie durch, feuere sie ab und vergesse die Zeit; außerdem kannst du sie komplett zerlegen und wieder zusammensetzen (wenn du willst auch gegen die Uhr).

WoG stellt akribisch historische und moderne Waffenbeispiele dar – von der winzigen Liberator-Pistole bis hin zur 16.000 Pfund FlaK 88. Hier findest du legendäre Weltkriegswaffen ebenso wie seltene Modelle, die selbst in Museen schwer zu finden sind. World of Guns packt 200 Jahre Waffengeschichte in ein einziges anwenderfreundliches und motivierendes Videospiel.

152 MODELLE UND 19 500 TEILE
Hier findest auch du etwas für deinen Geschmack:

• schlanke und moderne Glock, P90, M4 und Tavor
• historisch bedeutsame Waffen wie Colt SAA, Garand und Lee-Enfield
• eine breite Auswahl an Ostblock-Waffen, von verschiedenen AK bis zu den seltensten VSS Vintorez
• eine zierliche Derringer oder eine feuerspeiende M134 Minigun
• eine .22 Sport-Ruger oder ein mächtiges .55-Kaliber Boys Panzerabwehrgewehr

WoG bietet dir nicht nur die historisch bedeutsamsten Waffen, sondern auch bekannte Blickfänge wie Desert Eagle und SPAS-12.

ZAHLREICHE SPIELMODI UND FUNKTIONEN
Jedes Modell enthält:

• Modi zum Lernen der Funktionsweise, der Handhabung und der Reinigung und Wartung der Waffe;
• den Waffenmeistermodus, in dem du die Waffe komplett zerlegen kannst;
• zeitlich begrenzte Modi, einschließlich eines Hardcore-Modus und einer Highscore-Tabelle.

Betrachte jedes Detail mit der vollständig steuerbaren Kamera, dem Röntgenmodus und dem Schneidemodus. Außerdem kannst du die Zeit steuern und bis um den Faktor 50 verlangsamen. Du wirst sogar sehen, wie die Gase in einem Gasblock strömen!

Das Spiel bietet außerdem:

• 10 Schießstände mit zeitlich begrenzten Zielen (von Glock bis RPG-7)
• Malmodus zum Erstellen eigener Waffenoberflächen
• Minigames und Quizze mit XP-Preisen

UNERREICHTER REALISMUS
World of Guns wird von Waffenmeistern, Strafverfolgungsbehörden und dem Militär als Lernunterstützung eingesetzt. Während der Erstellung jedes Modells verbringt unser Team Monate mit den echten Waffen, Fotos, Plänen und Dokumenten. Jedes einzelne Teil funktioniert physikalisch korrekt – genau wie bei der echten Waffe. Es gibt nur wenig Möglichkeiten, die verschiedenen Waffenfunktionen so genau zu verstehen.

WP-Appbox: World of Guns (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1, macOS Sierra 10.12.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 stopfen zahlreiche Sicherheitslücken

Seit gestern Abend könnt ihr iOS 10.1, macOS Sierra 10.12.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 von den Apple Servern herunterladen. Nachdem Apple die genannten Betriebssystem im letzten Monat veröffentlichte, gibt es nun das erste große update hierfür.

ios10_apps

Apple stopft diverse Sicherheitslücken

Mit iOS 10.1, macOS Sierra 10.12.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 konzentriert sich Apple in erster Linie um Bugfixes. Parallel dazu gibt es hier und da neue Funktionen So bringt iOS 10.1 z.B. den Portrait-Modus für das iPhone 7 Plus mit. Erfreulicherweise arbeitet Apple auch an der Sicherheit seiner Betriebssysteme.

Nun hat Apple die zugehörigen Support-Dokumente zu iOS 10.1, watchOS 3.1, tvOS 10.0.1 und macOS Sierra 10.12.1 veröffentlicht und informiert über die gestopfen Sicherheitslücken. Im Fall von iOS 10.1 hat Apple beispielsweise 13 Sicherheitslücken geschlossen. So gab es im Bereich CoreGraphics eine Lücke, die dazu führte, dass beim Betrachten einer manipulierten JPEG Foto-Datei Schadcode ausgeführt werden konnte.

Auch in den Bereichen CFNetwork Proxis, FacTime, FontParser, Kernel, libarchive, libxpc, Sanbox Profiles, Securities, System Boot und WebKit war Apple in Sachen iOS 10.1 tätigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AVM: Neues Fritz!Box-Modell für Kabelanschlüsse

Der auf Netzwerkprodukte spezialisierte Hersteller AVM hat mit der Fritz!Box 6430 Cable einen neuen WLAN-Router auf den Markt gebracht, der für den Einsatz an Kabelanschlüssen ausgelegt ist. Er ist zum empfohlenen Verkaufspreis von 159 Euro im Handel erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Keynote im Oktober: Ein erstes Gerüchte-RoundUp zu MacBooks und Co.

Übermorgen wird es unter dem Motto „Hello Again“ eine Apple-Keynote in der Cupertino Town Hall geben. Wir listen schon einmal vorab die Gerüchte dazu auf.

hello again

Während man sich noch im September traditionell um die Vorstellung eines neuen iPhones kümmerte, dient der Herbst bei Apple immer auch als Möglichkeit, die eigene Mac-Familie etwas aufzurüsten. Besonders im Fokus stehen dürften bei der bald anstehenden Keynote am 27. Oktober, die unter dem Motto „Hello Again“ steht, wohl insbesondere die mobilen Macs, sprich das MacBook Pro und das MacBook Air – aber auch ein aktualisierter iMac oder ein neues Display stehen hoch im Kurs. Wir fassen die bisherigen Gerüchte in aller Kürze zusammen.

MacBook Pro 13 & 15 Zoll

Als ziemlich sicher gilt die Vorstellung neuer MacBook-Generationen: Nachdem man in den vergangenen Jahren eher kontinuierliche Produktpflege mit kleinen Hardware-Verbesserungen betrieben hat, kann man für diesen Herbst einige größere Neuerungen erwarten. Viele Experten sind sich sicher, dass Apple eine neue, OLED-beleuchtete Funktionsleiste oberhalb der MacBook-Tastatur verbauen wird, die die Reihe der F-Tasten ersetzt und sich individuell an den jeweiligen Einsatzzweck anpasst. So können dort beispielsweise Titel aus iTunes eingeblendet oder Push-Benachrichtigungen angezeigt werden, auch von einem Touch ID-Sensor in der Leiste zum schnellen Entsperren des MacBooks ist die Rede.

Ebenfalls weiter verfolgt wird wohl auch der Weg des USB-C-Anschlusses in den neuen MacBooks: hier gab es bereits erste aufgetauchte Bilder eines vermeintlichen MacBook-Gehäuses, das zudem mit einem sehr schlanken Design daher kommt. Vielleicht wird sogar gänzlich auf einen SD-Kartenslot und einen HDMI-Anschluss verzichtet, dafür aber die bereits vom MacBook 12“ bekannte Butterfly-Tastatur zum Einsatz kommen. Das Innenleben dürfte neben einem Intel Skylake-Prozessor auch erstmals eine Option einer 2 TB-SSD beinhalten. Wann genau die neuen MacBooks in den Verkauf gehen könnten, ist bisher noch unklar – die Preisgestaltung dürfte sich allerdings an den gegenwärtigen Modellen orientieren.

MacBook Air

Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities berichtete in den letzten Wochen immer wieder von einem neuen MacBook Air mit 13-Zoll-Display. Auch hier geht man davon aus, dass USB-C als primäre Anschluss-Möglichkeit Einzug halten wird, ebenso wie neue Prozessoren und die oben bereits erwähnte Butterfly-Tastatur. Um sich vom MacBook Pro abzustufen, wird allerdings beim MacBook Air wohl auf die bereits beschriebene OLED-Funktionsleiste verzichtet werden. Was mit dem aktuell noch im Apple-Portfolio erhältlichen MacBook Air 11“ geschieht, ist unklar. Einige Analysten sehen nach der Keynote am 28. Oktober ein Ende dieses Modells voraus.

iMacs, Mac Pro & Mac mini

In Bezug auf die Desktop-Rechner-Sparte gibt es so gut wie gar keine Gerüchte – und das, obwohl auch hier einige Modelle seit einem oder mehreren Jahren auf eine Aktualisierung warten. Der bereits erwähnte Analyst Ming-Chi Kuo brachte einen iMac ins Spiel, der aber wohl erst zu Beginn des nächsten Jahres erscheinen soll. Vielleicht plant Apple zumindest eine erste Vorstellung oder einen Teaser bezüglich dieses Modells. Auch zum Mac Pro – dessen aktuelles Design und Technik auch mittlerweile von 2013 stammt – und zum Mac mini gibt es keine großartigen Vorhersagen. Man kann also allerhöchstens mit kleinen Updates unter der Haube rechnen.

Thunderbolt Display

Das alte Thunderbolt-Display, das auch bei mir immer noch bei der täglichen Arbeit zufriedenstellend zum Einsatz kommt, hat bei Apple mittlerweile ausgedient und wurde aus dem Sortiment genommen. Seit längerem kursieren allerdings Gerüchte, der Konzern arbeite an einer neuen Generation, die über eine 5K-Auflösung und eine integrierte GPU verfügen soll. Ob diese aber schon jetzt, oder eventuell mit der Vorstellung neuer iMacs zu Beginn des nächsten Jahres präsentiert wird, wird wohl bis Donnerstagabend ein Geheimnis bleiben.

iPad & Apple TV

Das iPad wird dank der aktuellen Modelle, darunter das iPad Pro, immer mehr zum Laptop-Ersatz. Vielleicht passt eine kleine Aktualisierung des Tablets daher auch thematisch in die Keynote am Donnerstag? Bei einigen Händlern in den USA leerten sich in den letzten Wochen zudem die Lager des iPad Air 2, was auf eine Produktaktualisierung hinweisen könnte. Ein größeres Update sollte man aber nicht erwarten.

Ebenfalls nicht zu erwarten sind groß angelegte Neuerungen beim Apple TV: Die aktuelle 4. Generation wurde vor einem Jahr vorgestellt und hat mit dem integrierten App Store, einer Siri-Unterstützung und anderen Features bereits einige zukunftsträchtige Optionen spendiert bekommen. Zudem gibt es derzeit auch keinerlei Gerüchte zu einer Aktualisierung der Set-Top-Box – aber Apple ist ja durchaus bekannt, auch einmal kleine Überraschungen zu präsentieren. Man darf also trotzdem gespannt sein.

Die Apple-Keynote am Donnerstag, den 27. Oktober, könnt ihr ab 18.30 Uhr unter anderem in unserem Live-Ticker oder direkt über den Livestream von Apple verfolgen. Letzterer lässt sich über die Website oder das Apple TV aufrufen. Wir werden euch zudem noch während und nach der Keynote mit allen relevanten Informationen versorgen.

Der Artikel Apple-Keynote im Oktober: Ein erstes Gerüchte-RoundUp zu MacBooks und Co. erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rabatt & Bonusguthaben auf iTunes-Karten

In dieser Woche gibt es nicht nur bei Rossmann Bonusguthaben beim Kauf einer iTunes-Guthabenkarte. Bei Netto erhält man zehn Prozent Rabatt auf iTunes-Guthabenkarten im Wert von 25 Euro. Und bei Penny gibt es ebenfalls Bonusguthaben auf iTunes-Guthabenkarten mit einem Wert von 25 Euro, 50 Euro und 100 Euro. Man muss bei Penny und Rossmann aber unbedingt den Kassenbon mitnehmen, um das Bonusguthaben einlösen zu können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Exklusive Fotos deuten auf Start in Deutschland hin

Heute morgen haben wir bereits über Hinweise auf den Apple-Pay-Start in Deutschland berichtet.

Hilfsseite aktualisiert: Apple Pay bald in Deutschland? – so lautete unsere Überschrift. Einiges deutet darauf hin, dass Apple Pay in Kürze tatsächlich hierzulande starten könnte.

Denn iTopnews liegen jetzt exklusive Fotos vor, die beweisen, dass Apple Pay in diesen Stunden bereits bei Nutzern auftaucht, die iOS 10.1 runtergeladen haben. Diese Nutzer werden aufgefordert, für Apple Pay eine Kreditkarte zu hinterlegen.

apple-pay-deutschland-itopnews-4

So schreibt uns Andreas (vielen Dank):

„Ich habe bei meinen iPad Air 2 nach dem Updaten auf 10.1 auf einmal Apple Pay im System stehen. Und wurde auch gefragt, ob ich zu Apple Pay eine Kreditkarte hinzufügen möchte. (…) Das erhärtet den Verdacht, dass ApplePay vor der Tür steht. Und dass es bei mir wohl kein gewollter Bug ist.“

Hier noch einige Screenshots, die iTopnews.de exklusiv zeigen kann. Sie legen nahe, dass es in Deutschland Startvorbereitungen für Apple Pay gibt. Es wird also spannend am Donnerstag. Oder aber in den nächsten Wochen.

apple-pay-deutschland-itopnews-1

apple-pay-deutschland-itopnews-2

apple-pay-deutschland-itopnews-3


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter: Statt Investor-Suche jetzt massive Jobstreichungen?

Twitter: Statt Investor-Suche jetzt massive Jobstreichungen? auf apfeleimer.de

Dass es bei Twitter alles andere als rund läuft, wissen wir bereits seitdem wir von dem anhaltenden Bieterrennen rund um einen zahlungskräftigen Investor berichtet haben. Der Nachrichtendienst schafft es zwar, monatlich bis zu 300 Millionen aktiven Nutzern ein Zuhause für ihre Social Media zu bieten, konnte aber bis heute noch keine schwarzen Zahlen schreiben.

Nun erreicht uns eine Meldung von Bloomberg, auf die Brancheninsider schon etwas länger gewartet haben. Twitter will angeblich seine Belegschaft reduzieren und knapp 300 Mitarbeitern kündigen.

Bereits letztes Jahr wurde Belegschaft um 8 Prozent reduziert

Bereits letztes Jahr, nachdem Jack Dorsey als neuer Chief Executives Officer begann, reduzierte dieser die Belegschafft um knapp 8 Prozent. Das entspricht in etwa den angekündigten weiteren 300 Entlassungen.

Es könnte also sein, dass sich Twitter schon von der Idee verabschiedet hat, einen finanzstarken Investor zu suchen und stattdessen versucht, durch Jobeinsparungen wieder in einem rentablen Bereich zu gelangen.

Donnerstag: Freudiger Tag für Apple – Schwarzer Tag für Twitter?

Und während sich die Apple-Fangemeinde auf den Donnerstag freut, weil dann das neue Mac-Lineup vorgestellt wird, sieht das für die Twitter-Belegschaft anders aus: Denn am gleichen Tag veröffentlicht Twitter seinen neuen Geschäftszahlenbericht.

Dieser wird schon ganz früh um sieben Uhr morgens vorgestellt, um „Konflikte mit anderen Firmen“ zu vermeiden. Sprich, eine Vielzahl der IT-Journalisten wird sowohl vom Twitter-Geschäftszahlenbericht wie auch vom Mac-Event berichten müssen / wollen. Und Twitter könnte so zu verhindern versuchen, dass diese von Event zu Event „eilen“ müssen. Kann aber auch andere Gründe haben, was mit „Konflikten“ genau gemeint ist, lässt Twitter offen.

Der Beitrag Twitter: Statt Investor-Suche jetzt massive Jobstreichungen? erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Google Maps lässt sich jetzt Essen bestellen

Für hungrige iPhone-Nutzer ohne Google-Phobie verringert sich nun der Aufwand, sich bei einem nahegelegenen Restaurant das Mittagessen nach Hause liefern zu lassen. Denn Google Maps erlaubt es in der neuen Version, Lieferaufträge aus der App heraus aufzugeben (Store: ). Link zum Lieferservice Die Funktion ist nur für eine begrenzte Zahl von Restaurants verfügbar, die mit etablierten Lieferdi...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 25.10.16

Bildung

WP-Appbox: Lesson Planner (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: My Little Piano! (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Square Root Marbles (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: GradVisa (Kostenlos, App Store) →

Bücher

WP-Appbox: i2Reader (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Binoculars 30x Zoom (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: iJot (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: SuperShare (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Port Scan Pro - Ultra-Fast TCP Port Scan (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: CalcFast (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Big Photo (2,99 €+, App Store) →

WP-Appbox: iRAW (Kostenlos, App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: Lilachham Vanma (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Rosarii (Kostenlos, App Store) →

Bildschirmfoto 2016 10 25 um 05 55 14

Nachschlagewerke

WP-Appbox: How to Tie a Tie — 3D Animated (1,99 €, App Store) →

Navigation

WP-Appbox: Compass by iVogel (Kostenlos, App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Aspen City Offline Travel Guide (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Indiana Boat Ramps & Fishing Ramps (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Indianapolis Free Wifi Hotspots (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Indiana Recreation Trails (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Aktive Stimme HD : Wandeln Sie Ihre Sprache sofort in eine Textnachricht um (deutsch und 34 andere Sprachen werden vollständig unterstützt). Tippen war gestern. Sprechen Sie einfach Ihren Text und schon ist alles erledigt! (11,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Portada de San Juan Bautista en Moarves de Ojeda (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Old Gold 3D - action rpg dungeon quest game (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Aureus (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Build and Play 3D - Planes Special Edition (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Gatsby's Golf (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Infinite - Bizarre adventure (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Atomic Astronomy (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Atomic Astronomy (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: The Police Story (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Nimble Fingers - Time killer (Kostenlos, App Store) →

Sport

WP-Appbox: Break - Snooker Score Calculator (Kostenlos, App Store) →

Stickers

WP-Appbox: Cuddlebug Teddy Bear Emoji -Stickers (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Crazy Worms Stickers (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Zombie Animated Sticker (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Big Face Rabbit Sticker (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Cute Witch Sticker Pack (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Mimi The Ghost Cat Sticker (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Funny Gymoji (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Translate 2 for Safari - Translate & Speak Web (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 7 Plus im Test: Die Kamera macht den Unterschied

Wenn Apple ein neues iPhone vorstellt, ist die Nachfrage meist so hoch, dass es schon mal ein paar Wochen dauern kann, bis das neue Modell nach einer Online-Bestellung zuhause eintrifft. Dieses Jahr hatte ich allerdings Glück und war kurz nach dem Launch des iPhone 7 auf der Photokina in Köln.[...]

Der Beitrag Apple iPhone 7 Plus im Test: Die Kamera macht den Unterschied erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon-Blitzangebote: AirPlay-Lautsprecher und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Belkin-Produkte stark reduziert

ab 11 Uhr

Digittrade High Security SSD 500 GB (hier)

ab 11.30 Uhr

Hame AirPlay Speaker (hier)
Esonstyle iPhone/iPad Stand (hier)

ab 11.45 Uhr

EasyAcc Akku 10.000 mAh (hier)
Salcar Festplatten Dock (hier)

ab 12 Uhr

Viewsonic Monitor 23,6″ (hier)

ab 12.50 Uhr

OKCS Apple Watch Armband (hier)

ab 13.20 Uhr

TecTecTec Actioncam (hier)

ab 14 Uhr

LG Fernseher 49″ 4K (hier)
LG Fernseher 55″ 4K (hier)

ab 14.25 Uhr

POAO Ladegerät 10 Ports (hier)

ab 14.35 Uhr

Detuma iPhone 6(s) Lederhülle (hier)

ab 15 Uhr

Trust Akku 4.400 mAh (hier)

ab 15.25 Uhr

GGMM AirPlay Speaker (Foto/hier)

ab 15.30 Uhr

Aukey USB Hub (hier)
Aukey 5x USB C Kabel (hier)

ab 16 Uhr

Crenova Projektor (hier)

ab 17 Uhr

LG Fernseher 75″ 4K (hier)
Epson Projektor (hier)
Netgear NAS (hier)
Thomson Fernseher 40″ 1080p (hier)
LG Fernseher 65″ 4K (hier)
Medion Bluetooth Audio System (hier)

ab 17.20 Uhr

RAVPower Akku 10.050 mAh (hier)

ab 17.25 Uhr

Aukey Akku 30.000 mAh (hier)

ab 17.40 Uhr

Solo Pelle iPad Mini Lederhülle (hier)

ab 17.55 Uhr

OKCS 3x Lightning Kabel (hier)

ab 19 Uhr

Wicked Chili iPhone 6(s) Displayschutzglas (hier)

ab 19.05 Uhr

Selectec Akku 10.000 mAh (hier)

ab 19.30 Uhr

Aukey Bluetooth Speaker (hier)

ggmm-airplay-speaker


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nun spielt mal schön: Gamepads SteelSeries Nimbus Wireless und Mad Catz C.T.R.L.i im Vergleich

Seit der vierten Generation des Apple TV taugen jetzt alle Computer-Kategorien aus Cupertino als Spielekonsolen. Wer neben der Set-Top-Box auch gern auf iPhone, iPad und Mac zockt, freut sich über ein Gamepad, der auf mehreren Plattformen Spaß macht. Ich vergleiche zwei Allrounder: SteelSeries Nimbus Wireless und Mad Catz C.T.R.L.i. Nicht[...]

Der Beitrag Nun spielt mal schön: Gamepads SteelSeries Nimbus Wireless und Mad Catz C.T.R.L.i im Vergleich erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Praktisch: Durchgangssteckdose mit USB-Ladeanschlüssen

Belkin Power Surge SteckdoseOhne USB-Ladegerät kommt heute vermutlich kein Haushalt mehr aus. Die Standard-Ladegeräte belegen allerdings immer gleich auch eine Steckdose mit, dies ist in nicht allzu üppig mit Stromanschlüssen ausgestatteten Wohnungen auch mal ein Problem. In solchen Fällen kommt eine Durchgangssteckdose mit USB-Ladeanschlüssen sehr gelegen. Ein solches Gerät ist mit dem Belkin SurgeCube heute im Rahmen der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 behebt ein ganz spezielles Problem

Nicht nur Apples eigene Smartwatch, die Apple Watch, ist mit dem iPhone kompatibel. Es gibt einige weitere Geräte, zum Beispiel Pebbles intelligente Uhren, die problemlos und vollständig mit dem iPhone gekoppelt werden können. Aber auch Android-Wear-Smartwatches können mit dem iPhone genutzt werden – wenn auch etwas eingeschränkt. Allerdings kam es beim iPhone 7 und seinem Geschwistermodell zu einem Problem, das mit iOS 10.1 nun gelöst wurde.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einhand-Modus im iPhone 7 gegen kalte Hände im Winter entdeckt

Einhand einhängen funktioniert bestens Bei Temperaturen unter der magischen Frostgrenze von 0 Grad fragt sich so mancher Smartphone-Nutzer: Müssen wir WhatsApp & Co. eigentlich in den Winterschlaf schicken? Ja. Und nein. Denn Apple bietet für das Kalte-Hände-Problem im Winter eine Lösung an. Nur wurde sie bislang nicht freigeschaltet. Die neuste Entdeckung: Der Einhand-Modus im iPhone 7 Der Entwickler Steve […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht macOS Sierra 10.12.1, tvOS 10.0.1 und watchOS 3.1

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1: WLAN-Anrufe für O2- und Vodafone-Kunden verfügbar

Shortnews: Mit iOS 10.1 spendiert Apple iPhone-Nutzern nicht nur den Porträt-Modus, sondern schaltet auch WLAN-Anrufe für zwei weitere Netzbetreiber frei: O2 und Vodafone. Telekom war bereits seit einiger Zeit mit an Bord.

img_0286-png

Das Feature soll Abhilfe bei schlechter Erreichbarkeit im Mobilfunknetz schaffen. Das Smartphone baut dabei die Verbindung über WLAN oder LTE auf. Freischalten lässt sich die Option in den Einstellungen unter „Telefon“.

Wenn „WLAN-Anrufe“ verfügbar sind, wird „WLAN“ hinter dem Netzbetreibernamen in der Statusleiste angezeigt. Damit hat O2 die Funktion nun direkt ins iPhone-Betriebssystem integrieren lassen. Zuvor waren die WiFi-Calls bei O2 nur über die separate Message+Call-App verfügbar. Bei Vodafone muss man die Funktion im Gegensatz zu O2 im Übrigen extra dazu buchen.

WLAN-Telefonate werden zu den regulären nationalen Tarifen abgerechnet oder im mobilen Netz vom Inklusivvolumen abgezogen.

img_0287-png

Vielen Dank an Lauro

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon GO: Halloween-Event ab dem 26. Oktober verspricht mehr Bonbons

Pokémon GO HalloweenNiantic könnte einige Fans über Halloween auf die Strassen locken. Grund dafür ist ein Halloween Event in Pokémon GO, dass euch viele virtuelle Süssigkeiten verspricht.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Cupertino: Diese Unikate könnt Ihr nur dort kaufen

Der Apple Store in Cupertino verkauft bekanntlich mehr als nur iPhones, iPads und Co.

Es ist der einzige Apple Store weltweit, in dem es offizielles Merchandise rund um den angebissenen Apfel gibt. So werden zum Beispiel T-Shirts, Tassen und Stifte verkauft. Das Angebot ändert sich regelmäßig. Die Kollegen von 9to5Mac haben dem Store mal wieder einen Besuch abgestattet und das aktuelle Sortiment unter die Lupe genommen:

apple-store-merch

In den Verkaufsregalen:

  • acht verschiedene schwarze T-Shirts mit Apple-Motiven (25 bis 29 Dollar)
  • acht unterschiedliche weiße T-Shirts mit Apple-Motiven (25 bis 29 Dollar)
  • Notizblöcke (19 bis 29 Dollar)
  • Tassen (25 bis 29 Dollar)
  • Getränkeflaschen (35 Dollar)
  • Kugelschreiber (35 Dollar/aus Gold? hmmmh)

Natürlich befindet sich auf jedem Produkt das Apple-Logo – denn wenn schon solche exklusiven Produkte in Kalifornien vertrieben werden, sollen sie ja auch der Marke helfen.

Auch Campus 2 lohnt 2017 einen Besuch

Solltet Ihr also demnächst einen Urlaub in Kalifornien machen, könnt Ihr dort vorbeischauen und den einen oder anderen Dollar ausgeben. Ab 2017 lohnt sich die Reise nach Cupertino noch mehr. Dann ist der neue Campus 2 fertig – mit Besucher-Terrasse.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Civilization VI: Mac-Release in Kürze!

Civilization VI: Mac-Release in Kürze! auf apfeleimer.de

Es gab mal eine Zeit, in der Mac-Besitzer in Sachen moderner Gaming-Unterhaltung das Nachsehen hatten. Dass diese Zeiten längst der Vergangenheit angehören und man auch mit einem Mac grafikintensive Games zocken kann, beweisen die Macher des Spieleklassiker Civilization. Denn der neuste Streich der Civilization-Macher ist in der sechsten Auflage erschienen und soll schon wenige Tage nach dem PC-Release auch als Mac-Version angeboten werden. Sprich, in Kürze.

Sid Meier‘s Spieleklassiker mit neuer KI

Im neusten Streich des Sid Meier‘s Klassikers wurde eine komplett neue KI verbaut, auf die das Entwickler-Team besonders stolz ist. Ansonsten bleibt alles beim Alten: Zivilisation von der Antike bis zur Neuzeit aufbauen. Die Spieleschmeide Aspyr, die für Entwicklung und Release verantwortlich ist, gibt an, dass die macOS-Version in Kürze im Mac-Store erscheinen werde, aktuell kann das Spiel für den PC via Steam gekauft werden.

YouTube-Trailer für Mac-Release von Civilization VI veröffentlicht

Die Entwickler haben dem Mac-Release sogar einen eigenen Trailer spendiert. In diesem sind zwar nur Zwischensequenzen und keine Engine-Ingame-Grafik zu sehen, aber der Trailer macht so richtig Lust auf Civilization. Solltet Ihr das Spiel vor vielen Jahren gemocht haben, dann müsst Ihr Euch das Game unbedingt mal genauer anschauen.

YouTube Video

Der Beitrag Civilization VI: Mac-Release in Kürze! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: iOS 10.1 aktiviert WLAN-Anrufe für O2 und Vodafone

Seit September können Mobilfunkkunden der Deutschen Telekom WLAN-Anrufe mit dem iPhone nutzen, nun steht diese Funktion auch in den Netzen von O2 und Vodafone zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Patent verrät revolutionäres Tracking-System für persönliche Dinge

Einem neuen Patent zufolge plant Apple offenbar ein eigenes „Tag-Service-Netzwerk“. Über dieses Netzwerk könnten Nutzer beispielweise Tracker immer live verfolgen, da diese von jedem teilnehmenden Gerät gesucht werden und der entsprechende Ort an Server übermittelt wird. Langfristig könnte Apple dieses Netzwerk auch dazu verwenden, ostbasierte Daten zu sammeln und weiterzuleiten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video zeigt Apple Webseite von 1996 bis 2016

Zwanzig Jahre ist es mittlerweile her, dass Apple eine eigene Webseite im Internet gestartet hat. Der ein oder andere unserer Leser wird vielleicht schon seit 20 Jahren in der Apple Welt zu Hause sein, andere Anwender sind erst in den letzten Monaten hinzugekommen. Das eingebundene Video zeigt, wie sich die Apple Webseite in den letzten 20 Jahren gewandelt hat.

apple_ipod_2012

Video zeigt Apple Webseite von 1996 bis 2016

Das eingebundene Video zeigt euch in einem Zeitraffer, wie sich die Apple Webseite in den letzten 20 Jahren gewandelt hat. Es verdeutlicht, wie sich Apple von einer Computer-Firma zu dem Apple verändert hat, wie wir es heute kennen.

Macs nehmen bei Apple noch immer eine große Rolle ein, allerdings wurde der Einfluss von mobilen Geräten, wie das iPhone, iPad und Apple Watch, in den letzten Jahren viel bedeutsamer. Doch nicht nur bei den Geräten hat sich was verändert, auch beim Design der Webseite gab es in den letzten Jahren immer mal wieder Anapssungen. Die Aufteilung wurde angepasst, neue Schriften wurden eingeführt, das Menü wurde verändert und einiges mehr. Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und genießt den Streifzug durch die letzten 20 Jahre der Apple Webseite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Screens 3.8.2 - $29.99



Screens is an excellent VNC client for your Mac.

Features
  • iCloud - Synchronize all your stored screens on all your iOS devices, including your Mac.
  • OS X 10.7 Lion-ready: use Screens in fullscreen mode to make it feel your remote computer is right there in front of you.
  • Easy to Use: Screens is an easy, user-friendly VNC client for Mac.
  • Secure: Screens can connect to your computer through an SSH tunnel so your session is encrypted and safe.
  • Multi-Touch: Screens supports many of the multi-touch features--such as pinch and navigation--you're already used to on your trackpad.
  • Screens Connect: Make your computer available from anywhere with this optional helper app. Easy as flicking a switch. No messy router setup.*
  • Versatile: Screens can connect to Macs with OS X 10.4 or later, Linux, Windows PCs, and most VNC servers.
  • Works Anywhere: Through Wi-Fi or a 3G network.


Version 3.8.2:
  • General stability and performance improvements


  • OS X 10.10 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (25.10.16)

Auch am heutigen Dienstag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

King Cashing 2 King Cashing 2
(12)
3,99 € 1,99 € (universal, 164 MB)
Rebuild 3: Gangs of Deadsville
(3)
4,99 € 2,99 € (universal, 102 MB)
Rebuild Rebuild
(5)
2,99 € 0,99 € (universal, 60 MB)
iA Iconic iA Iconic
(13)
0,99 € Gratis (universal, 64 MB)
DRAGON QUEST III DRAGON QUEST III
Keine Bewertungen
11,99 € 9,99 € (universal, 85 MB)
Home - A Unique Horror Adventure Home - A Unique Horror Adventure
(2)
2,99 € 0,99 € (universal, 47 MB)

home-a-unique-horror-game-screen

Her Story Her Story
(22)
4,99 € 2,99 € (universal, 1794 MB)
Into Mirror Into Mirror
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 62 MB)
Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung
(9)
4,99 € 2,99 € (universal, 21 MB)
Ryan North Ryan North's To Be Or Not To Be
(3)
5,99 € 4,99 € (universal, 276 MB)
FINAL FANTASY IV FINAL FANTASY IV
(8)
15,99 € 14,99 € (universal, 513 MB)
Table Top Racing Premium Edition Table Top Racing Premium Edition
(98)
3,99 € 0,99 € (universal, 294 MB)
Evil In Trouble Evil In Trouble
(4)
2,99 € 0,99 € (universal, 28 MB)
Dustoff Heli Rescue Dustoff Heli Rescue
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 226 MB)
Lara Croft GO Lara Croft GO
(22)
2,99 € 0,99 € (universal, 956 MB)
Hitman GO Hitman GO
(7)
4,99 € 0,99 € (universal, 1042 MB)
A Jump A Jump
(1)
0,99 € Gratis (universal, 35 MB)
Republique Republique
(4)
4,99 € 2,99 € (universal, 3478 MB)
Hover Disc 2 - The Essential Multiplayer Game Hover Disc 2 - The Essential Multiplayer Game
(37)
1,99 € Gratis (universal, 28 MB)
Nightgate Nightgate
(27)
3,99 € 2,99 € (universal, 146 MB)
LightEaters! LightEaters!
(1)
3,99 € 0,99 € (universal, 206 MB)
Pettersson und Findus Pettersson und Findus
(2)
4,99 € 0,99 € (universal, 60 MB)
IMPOSSIBLE ROAD IMPOSSIBLE ROAD
(204)
2,99 € 1,99 € (universal, 116 MB)
Talisman Talisman
(1)
6,99 € 3,99 € (universal, 66 MB)
AXL: Full Boost
(12)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 46 MB)
Ultimate Showdown Ultimate Showdown
(3)
0,99 € Gratis (iPhone, 115 MB)
Train Conductor Train Conductor
(51)
3,99 € 2,99 € (universal, 27 MB)
_Sudoku_ _Sudoku_
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 49 MB)
Tower of Fortune Tower of Fortune
(14)
0,99 € Gratis (iPhone, 12 MB)
Plasma Sky - a rad retro arcade space shooter Plasma Sky - a rad retro arcade space shooter
(17)
2,99 € 0,99 € (universal, 9 MB)
Hyperlight Hyperlight
(3)
10,99 € 1,99 € (universal, 88 MB)
Galaxoid: A Retro Space Shooter
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 53 MB)
Die Legende des Skyfish Die Legende des Skyfish
(6)
3,99 € 2,99 € (universal, 480 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (25.10.16)

Auch am Dienstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Money Pro - Rechnungen, Budgets, Konten Money Pro - Rechnungen, Budgets, Konten
(1)
4,99 € 0,99 € (universal, 116 MB)
Final Draft Writer Final Draft Writer
(2)
19,99 € 9,99 € (universal, 52 MB)

textgrabber_1

Navicat for MySQL - Ihr mobiler Datenbank Verwaltungs GUI Client Navicat for MySQL - Ihr mobiler Datenbank Verwaltungs GUI Client
(3)
39,99 € 19,99 € (universal, 50 MB)
Fitness Point - 7 Minuten Training PRO Fitness Point - 7 Minuten Training PRO
(24)
1,99 € 0,99 € (universal, 15 MB)
Rechner HD Pro - das fehlende Taschenrechner auf Ihrem iPad Rechner HD Pro - das fehlende Taschenrechner auf Ihrem iPad
(20)
7,99 € 0,99 € (iPad, 2.9 MB)
Night Sky 4 Night Sky 4
(19)
0,99 € Gratis (universal, 289 MB)
FHEM Widget FHEM Widget
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 14 MB)
WretchUp WretchUp
(1)
3,99 € 1,99 € (universal, 13 MB)
Databit - Mobile DatenVolumen und InternetNutzung Databit - Mobile DatenVolumen und InternetNutzung
(17)
1,99 € Gratis (universal, 14 MB)
Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen
(3)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 64 MB)
Calculator ∞ - Wissenschaftlicher Taschenrechner Calculator ∞ - Wissenschaftlicher Taschenrechner
(5)
4,99 € 2,99 € (universal, 59 MB)
ProtoSketch - Vector Graphic Design made Easy ProtoSketch - Vector Graphic Design made Easy
(2)
9,99 € 8,99 € (iPad, 90 MB)
Just 6 Weeks Just 6 Weeks
(14)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 31 MB)
Friendly Pro - One App for Facebook and Messenger Friendly Pro - One App for Facebook and Messenger
(4)
2,99 € 1,99 € (universal, 28 MB)
Scanbot 6 Pro - PDF Dokument Scanner Scanbot 6 Pro - PDF Dokument Scanner
(10)
9,99 € 7,99 € (universal, 114 MB)
Mein Geld 2016 by OneTwoApps Mein Geld 2016 by OneTwoApps
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPhone, 36 MB)
Ferien-Kalender Ferien-Kalender
(126)
0,99 € Gratis (iPhone, 3.5 MB)
Night Sky 4 Night Sky 4
(19)
3,99 € Gratis (universal, 289 MB)
Drafts - Quickly Capture Notes, Share Anywhere! Drafts - Quickly Capture Notes, Share Anywhere!
(3)
9,99 € 4,99 € (universal, 41 MB)

Foto/Video

Inspire Pro — Create Art, Paint, Draw & Sketch Inspire Pro — Create Art, Paint, Draw & Sketch
Keine Bewertungen
7,99 € Gratis (iPad, 266 MB)
Thyra - The Minimal Photo Editor Thyra - The Minimal Photo Editor
(33)
0,99 € Gratis (universal, 17 MB)
SKRWT SKRWT
(2)
1,99 € 0,99 € (universal, 19 MB)
LiveCollage Pro - Instant Collage Maker&Pic Editor LiveCollage Pro - Instant Collage Maker&Pic Editor
(1)
2,99 € 1,99 € (universal, 58 MB)
Filterra – Foto Bearbeiten Filterra – Foto Bearbeiten
(8)
4,99 € 3,99 € (universal, 72 MB)
Air-Photos Air-Photos
(4)
1,99 € 0,99 € (universal, 5 MB)
GeometriCam - abstract geometric design in real-time GeometriCam - abstract geometric design in real-time
(2)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 22 MB)
ProCamera. ProCamera.
(59)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 91 MB)
Trimaginator ▲ Kreiere atemberaubende Kunst mit deinen Fotos! Trimaginator ▲ Kreiere atemberaubende Kunst mit deinen Fotos!
(5)
3,99 € 2,99 € (universal, 24 MB)
ManCam - Manual Camera With Custom Controls & Exposure ManCam - Manual Camera With Custom Controls & Exposure
(6)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 1.5 MB)

Musik

AmpliTube AmpliTube
(1)
19,99 € 4,99 € (iPhone, 675 MB)
Noisepad - Create Music Noisepad - Create Music
(1)
4,99 € 1,99 € (universal, 66 MB)
Blocs Wave - Make & Record Music Blocs Wave - Make & Record Music
Keine Bewertungen
6,99 € 2,99 € (universal, 65 MB)
Choon – Smart Music Player Choon – Smart Music Player
(1)
0,99 € Gratis (iPhonw, 12 MB)

Kinder

Das Sonnensystem - Professor Astrokatz Das Sonnensystem - Professor Astrokatz
(3)
4,99 € 3,99 € (universal, 138 MB)
Tierischer Malspaß - Das Malprogramm für die ganz Kleinen Tierischer Malspaß - Das Malprogramm für die ganz Kleinen
(8)
1,99 € 0,99 € (universal, 27 MB)
Dr. Panda im Weltall Dr. Panda im Weltall
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 239 MB)
Dr. Panda Postbote Dr. Panda Postbote
(6)
3,99 € (universal, 170 MB)
Dr. Panda Bonbonfabrik Dr. Panda Bonbonfabrik
(5)
2,99 € (universal, 285 MB)
Dr. Panda Feuerwehr Dr. Panda Feuerwehr
(5)
2,99 € (universal, 220 MB)
Dr. Panda Busfahrer Dr. Panda Busfahrer
(3)
2,99 € (universal, 166 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (25.10.16)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Elmedia Player: Multiformat Video-Player
(10)
12,99 € 1,99 € (27 MB)
Magnet Magnet
(76)
1,99 € 0,99 € (0.6 MB)

Magnet Mac

Super Vectorizer Super Vectorizer
(114)
19,99 € 9,99 € (1.4 MB)
MemoryKeeper Free MemoryKeeper Free
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (34 MB)
Orion PDF Author Orion PDF Author
(1)
29,99 € 2,99 € (52 MB)
Affinity Designer Affinity Designer
(30)
49,99 € 39,99 € (242 MB)
Note-C Note-C
(1)
5,99 € 1,99 € (8.2 MB)
VOX: Music Player & SoundCloud Streamer
Keine Bewertungen
9,99 € Gratis (27 MB)
CRAX Commander - The Ultimate Files Management Tool CRAX Commander - The Ultimate Files Management Tool
Keine Bewertungen
25,99 € 18,99 € (15 MB)
Remoter Remoter
(2)
14,99 € 10,99 € (4.8 MB)
Brainwave Studio Brainwave Studio
(10)
14,99 € 8,99 € (365 MB)
Dynamic Light Dynamic Light
(4)
9,99 € 3,99 € (3.9 MB)
Chipmunk Chipmunk
(2)
14,99 € Gratis (1.2 MB)
Tilgungsplan Tilgungsplan
(1)
19,99 € 15,99 € (2.2 MB)
PwGenerator PwGenerator
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (2 MB)
RESTed - Simple HTTP Requests RESTed - Simple HTTP Requests
(8)
3,99 € Gratis (universal, 2 MB)
Mail Detective Mail Detective
(2)
3,99 € 2,99 € (1.2 MB)
Records — Database and Organizer Records — Database and Organizer
(3)
34,99 € 9,99 € (5.7 MB)
FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
(2)
17,99 € 14,99 € (151 MB)
Tomatoes Tomatoes
Keine Bewertungen
11,99 € 7,99 € (5.9 MB)
Daylight Daylight
(1)
9,99 € 4,99 € (96 MB)
Disk Cleanup Pro - Free Up Hard Disk Space Disk Cleanup Pro - Free Up Hard Disk Space
(6)
4,99 € Gratis (2.7 MB)
NepTunes for iTunes and Spotify NepTunes for iTunes and Spotify
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (3.1 MB)
iTranslate - Übersetzer & Wörterbuch iTranslate - Übersetzer & Wörterbuch
(13)
9,99 € Gratis (11 MB)
AtmoBar - A Netatmo client AtmoBar - A Netatmo client
(1)
4,99 € 2,99 € (1.1 MB)
Bulk Photo Watermark Bulk Photo Watermark
(1)
2,99 € Gratis (3.6 MB)
FilePane - File Management Drag & Drop Utility FilePane - File Management Drag & Drop Utility
(10)
14,99 € 6,99 € (7.5 MB)
iSkysoft iMedia Converter Deluxe iSkysoft iMedia Converter Deluxe
Keine Bewertungen
45,99 € 39,99 € (51 MB)
Clean Writer Pro Clean Writer Pro
(7)
4,99 € 0,99 € (0.5 MB)
Yummy FTP Alias Yummy FTP Alias
Keine Bewertungen
6,99 € 4,99 € (4.9 MB)
Yummy FTP Pro Yummy FTP Pro
(1)
31,99 € 29,99 € (10 MB)
Yummy FTP Watcher Yummy FTP Watcher
Keine Bewertungen
26,99 € 19,99 € (5.9 MB)

Spiele

GhostControl Inc. GhostControl Inc.
(4)
12,99 € 6,99 € (121 MB)
Quest of Dungeons Quest of Dungeons
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (32 MB)
Rome: Total War - Gold Edition
(18)
24,99 € 9,99 € (4205 MB)
Command & Conquer™: Generals Deluxe Edition
(160)
19,99 € 9,99 € (4221 MB)
Mafia II: Director’s Cut
(3)
29,99 € 14,99 € (9405 MB)
Lumino City Lumino City
(31)
12,99 € 6,99 € (775 MB)
Airline Tycoon Deluxe Airline Tycoon Deluxe
(6)
19,99 € 9,99 € (333 MB)
Mittelerde™: Mordors Schatten™ GOTY
(6)
49,99 € 29,99 € (54512 MB)
The LEGO® Movie Videogame The LEGO® Movie Videogame
(6)
29,99 € 19,99 € (7255 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Märkte am Mittag: Ist der Smartwatch Hype am Ende?

Apple Watch Series 2 Thumb

Es hatte bereits verschiedentlich Hinweise auf diese Entwicklung gegeben. Nun scheint sich zu bestätigen, dass der Smartwatch-Markt im laufenden Jahr im Vergleich zum Vorjahr deutlich weniger wächst.

Wearables schienen das Next Big Thing in Mobile gewesen zu sein und Apple war ganz oben auf, hatte einem schlummernden Markt Dynamik verliehen. Doch der Markt verliert scheinbar an Schwung, was auch mit an Apple liegen könnte. Setzte die Branche im vergangenen Jahr allein während der Sommermonate 5,6 Millionen Einheiten ab, brachen die Zahlen dieses Jahr deutlich ein: Apple lieferte in Q3 rund 1,1 Millionen statt 3,9 Millionen Apple Watch-Einheiten im Vorjahreszeitraum aus. Noch deutlicher wird der Abschwung, wenn man die gesamte Branche betrachtet, diese verkaufte im fraglichen Zeitraum Q3 2016 lediglich 2,7 Millionen Einheiten.

IDC Smartwatch STAT 16

Markt mit 50% Minus in 2016

Zahlen von IDC deuten darauf hin, dass 2016 rund die Hälfte weniger Smartwatches abgesetzt werden. Außerdem zogen sich zahlreiche Hersteller aus dem Geschäft ganz oder teilweise zurück. – Motorola etwa fährt seit Jahren Verluste ein und bringt zunächst keine neuen Modelle. Lediglich die großen Player wie Samsung wollen noch weitermachen, aber die Ambitionen sind deutlich zurückgeschraubt worden. Womöglich, so heißt es, ist der Smartwatch-Hype eine Blase gewesen, die nun geplatzt ist. Auch möglich ist allerdings, dass der Markt nach einer ersten großen Käufereuphorie nun zunächst gesättigt ist und eine Pause für weiteres Wachstum braucht.

IDC Smartwatch STAT 16

Doch es gibt unbestritten Probleme im Smartwatch-Segment: Selbst Apple, noch immer mit den größten Umsätzen, Absätzen und Gewinnen, schafft es nicht das Must-Have-Erlebnis für Kunden zu kreieren, das etwa iPhone oder iPad groß machte. Zu viele Apps sind nicht effektiv genug und schaffen keinen echten Mehrwert. Die Smartwatch kommt aus der Fitness- und Urban Lifestyle-Ecke nicht wirklich heraus.

Außerdem sind Analyten und auch manche Nutzer mit der Apple Watch-Politik von Cupertino nicht zufrieden. Die Series 2 bringe zu wenig echte Innovation und Innovation, Features wie die Unterwasserfähigkeiten gingen an der Hauptzielgruppe vorbei und stark nachgefragte Funktionen wie ein Mobilfunkchip bleiben unberücksichtigt. Es scheint auch, als ob Apples Versuch die ursprüngliche apple Watch mit einem Prozessorupdate attraktiver zu machen scheitern würde: Erste Berichte sprechen von keinen nennenswerten Tempogewinnen der neuen Apple Watch Series mit dem S2-Chip.

The post Märkte am Mittag: Ist der Smartwatch Hype am Ende? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Praktikant Louis

Die nächsten Wochen wird uns Louis in der Agentur über die Schulter schauen und selber aktiv an dem ein oder anderem Projekt mitarbeiten.
Louis ist seit gestern dabei und hat schon den ein oder anderen Kunden besucht.

Louis ist 14 Jahre alt, interessiert sich für Grafik, Fotografie, spielt selber Baseball und ist leidenschaftlicher Gamer.
Als Praktikant ist er bei uns genau richtig, da wir großen Wert darauf legen einen breiten Einblick zu zeigen.

Heute bearbeitet er Bilder, die wir gestern im Zoo produziert haben.
Danach geht es weiter zur Schmeckerei, um dort das neue Catering- Magazin zu besprechen.

Willkommen im Team!

Der Beitrag Praktikant Louis erschien zuerst auf 47Design Werbeagentur Krefeld.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch in Deutschland: Google Maps integriert Lieferdienste

SalatMit dem in der Nacht ausgegebenen Update der Googles Karten integriert der Suchmaschinen-Riese erstmals den Schnellzugriff auf Lieferdienste. Ein Angebot, das auch für Nutzer in Deutschland zur Verfügung steht. So taucht in den Restaurant-Beschreibungen der Google Karten nun ein Link zu den jeweils unterstützen Lieferdiensten des ausgewählten Restaurants auf. Nach dem Klick leitet euch dieser […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BGB-Änderung: Es lebe die digitale Textform!

Wer beispielsweise einen Vertrag kündigen wollte, musste bisher einen ziemlichen Aufwand betreiben. Schuld war das Schriftform-Erfordernis. Sprich: Im Vertrag wurde vereinbart, dass bestimmte Aktionen (wie z.B. die Änderung oder die Kündigung des Vertrages) der Schriftform bedürfen. Am 1. Oktober trat jedoch eine Gesetzesänderung im BGB in Kraft, die uns das Leben ab sofort ein wenig leichter macht.

499081988054

Bild: Shutterstock

Was ist die Schriftform?

Die oft geforderte Schriftform unterscheidet sich von der Textform durch die Unter_schrift_ des Verfassers. Um sie zu wahren, musstet ihr euer Schreiben also ausdrucken bzw. per Hand schreiben, (mit vollem Namen) unterschreiben und per Post oder per Fax (wie 80er!) an den Empfänger senden. Dabei fallen natürlich Portokosten an. Mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, lässt sich die Schriftform zwar bereits auf elektronischem Wege wahren, jedoch ist diese Möglichkeit bei Privatpersonen nicht besonders weit verbreitet, da neben den Kosten für das Kartenlesegerät und die erforderliche Signatursoftware (ca. 40€) auch laufende Kosten (ca. 5 € im Monat) beim jeweiligen Anbieter des Dienstes anfallen.

Präzedenzfall

Bereits im Juli hatte der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass für elektronisch geschlossene Verträge keine Schriftform verlangt werden darf (BGH, 14. Juli 2016 – III ZR 387/15). Im konkreten Fall ging es um die VIP- und Premium-Mitgliedschaft der Dating-Plattform elitepartner.de, die laut den allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Unternehmens in Schriftform erfolgen sollten, obwohl diese online abgeschlossen wurden. Dagegen klagte der Verbraucherzentrale Bundesverband und gewann.

Schriftform Textform

Diesem Urteil folgte die Gesetzesänderung am 1. Oktober 2016: In § 309 Nr. 13 BGB wird es Unternehmen im Privatkundengeschäft nun untersagt, (außer in Fällen, in denen durch den Gesetzgeber eine notarielle Beurkundung vorgeschrieben wurde) in ihren AGB eine strengere Form als die Textform für Anzeigen und Erklärungen zu verlangen. Zu den AGB zählen übrigens auch Standard-(Arbeits-)Verträge, Teilnahmebedingungen, Richtlinien und andere Regelwerke. Betroffene Unternehmen müssen diese nun anpassen. Für Kündigungen, Vertragsänderungen und Gewährleistungs- oder Garantieanzeigen neu abgeschlossener Verträge reicht ab sofort die Textform, die in § 126b BGB wie folgt definiert ist:

„eine lesbare Erklärung, in der die Person des Erklärenden genannt ist, auf einem dauerhaften Datenträger abgegeben werden. Ein dauerhafter Datenträger ist jedes Medium, das
1. es dem Empfänger ermöglicht, eine auf dem Datenträger befindliche, an ihn persönlich gerichtete Erklärung so aufzubewahren oder zu speichern, dass sie ihm während eines für ihren Zweck angemessenen Zeitraums zugänglich ist, und
2. geeignet ist, die Erklärung unverändert wiederzugeben.“

Eine Unterschrift ist demnach nicht mehr notwendig. Eine einfache E-Mail oder gar eine SMS bzw. eine Messenger-Nachricht genügt, wenn das Unternehmen seinen Kunden diese Kommunikationskanäle zur Verfügung stellt. Die neue Regelung gilt für alle – auch offline abgeschlossene – Verträge, die nach dem 30. September 2016 abgeschlossen wurden.

Folgen

Der Gesetzgeber geht mit der Zeit: Es wird nicht nur leichter, Verträge zu kündigen, abzuändern oder Garantie- und Gewährleistungsansprüche geltend zu machen. Laut Rechtsanwalt Markus Mingers können wir künftig z.B. auch per WhatsApp unsere Krankmeldung an den Chef schicken oder erklären, dass wir keine unbezahlten Überstunden mehr machen wollen. Voraussetzung ist natürlich, dass alle sonstigen Formalitäten (notwendige Angaben, Einhaltung von Fristen) gewahrt bleiben und dass der Empfänger diesen Kommunikationsweg angeboten hat.
Wer die Nummer des Chefs also nur durch einen Zufall erfahren hat, kann nicht davon ausgehen, dass dieser per Handy mit einem kommunizieren möchte. Mingers rät außerdem dazu, sich abzusprechen: Eine Krankmeldung ist für den Chef ärgerlich genug. Man sollte die Stimmung nicht durch die informelle Krankmeldung verschlechtern – schließlich will man nach der Genesung weiter zusammenarbeiten. Bei einer Kündigung sieht das vielleicht anders aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Artikel: Hintergrund: So funktioniert der Porträt-Modus des iPhone 7 Plus

iPhone 7 in Jet Black

Mit dem Update auf iOS 10.1 reicht Apple den bereits angekündigten Unschärfe-Effekt für Porträts bei der Doppelkamera des iPhone 7 Plus nach. Damit lassen sich Objekte und Gesichter in Fotos vor einem weichgezeichneten Hintergrund hervorheben. Wir haben uns das Verfahren etwas näher angesehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

N26 Black: Neues Premium-Konto mit Versicherungspaket startet Anfang November

N26, früher als Number26 bekannt, führt ein neues Premium-Konto namens N26 Black ein.

N26_N26Black_iOS_

Ihr seid Kunde bei N26 (App Store-Link) oder liebäugelt mit einem iPhone-Girokonto? Dann gibt es ab kommender Woche das erste Premium-Upgrade, das auf den Namen N26 Black hört. Wer das Upgrade tätigt, bindet sich ein Jahr an eine Mastercard in einem exklusiv matt-schwarzen Design und bekommt zusätzlich ein Versicherungspaket der Allianz Global Assistance Europe. Das beinhaltet den Schutz bei Auslandsreisen, weltweite Abdeckung für Bargeld-Verlust und Handydiebstahl. Zudem werden alle Käufe abgedeckt. Monatlich verlangt N26 eine Gebühr von 5,90 Euro.

N26 Black: Alle wichtigen Informationen

Das N26 Black Versicherungspaket beinhaltet Versicherungen für Reisen, die Gesundheit, den Bargeldschutz und den Handydiebstahl und verlängert eine bestehende Herstellergarantie um bis zu einem Jahr für versicherte Geräte. Ebenso gibt es folgende Leistungen:

  • Arzt- und Krankenhauskosten bei akuten Krankheiten und Unfallverletzungen auf Auslandsreisen.
  • Aufwendungen bei Flugverspätungen von mehr als 4 Stunden oder bei Gepäckverspätung von mehr als 6 Stunden nach der Ankunft im Ausland.
  • Entschädigung im Falle eines Diebstahls des Smartphones im In- oder Ausland oder eines Überfalls für bis zu vier Stunden nach Abhebung mit der N26 Black Karte am Geldautomaten.

Wichtig: Damit die Versicherung greift, muss die Reise mit dem N26 Black-Konto vollständig bezahlt worden sein. Mitversichert sind zudem Partner im gleichen Haushalt, Kinder unter 18 und Kinder in Ausbildung bis 25 Jahre.

N26 Black richtet sich an Young-Professionals

„Viele unserer Kunden reisen häufig. Mit N26 Black bieten wir ihnen eine Versicherung an, die ihrem Lifestyle entspricht und ihre Probleme löst“, sagt Valentin Stalf, Gründer und CEO von N26. Natürlich könnt ihr weiterhin mit N26 Black alle Funktionen des Girokontos verwenden, die schon hinlänglich bekannt sind. Die Kombination ist jedenfalls eine gute Idee, ob ihr zu den “Young-Professionals” zählt, so nennt N26 die neue Zielgruppe, müsst ihr selbst abwägen.

Umfassende Informationen zum neuen Versicherungspaket könnt ihr hier nachlesen. N26 Black wird ab Anfang November in Deutschland, Österreich und Irland erhältlich sein, ab Mitt November auch in Frankreich, Italien und Spanien.

WP-Appbox: N26 – Banking by Design (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel N26 Black: Neues Premium-Konto mit Versicherungspaket startet Anfang November erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple behebt Anmeldeproblem bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung

Apple behebt Anmeldeproblem bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung

Wer den verbesserten Schutz für die Apple-ID aktivieren wollte, bekam von Apple unter Umständen eine Fehlermeldung serviert. Das Problem scheint nun serverseitig gelöst zu sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Neue Videotelefonie im Vergleich mit FaceTime (Video)

Auf YouTube wird die in Kürze verfügbare Videotelefonie-Funktion von WhatsApp mit FaceTime verglichen.

Videotelefonie ist – wie mehrfach berichtet – das nächste große Feature von WhatsApp. Bald soll es per Update bereitstehen. Im Netz tauchen zurzeit immer mehr Infos zu dem neuen Feature auf. So jetzt auch im YouTube-Kanal von macitynet.

WhatsApp

Dort wird das neue Feature bei einer stabilen 4G-Verbindung auf dem iPhone mit FaceTime verglichen. WhatsApp zeigt im Vergleich die bessere Videoauflösung und Performance. Allerdings verbraucht der Messenger auch deutlich mehr mobile Daten: Für eine Minute Videotelefonie benötigt WhatsApp etwa 6,5 MB, FaceTime nur 2,1 MB.

WhatsApp als qualitative Alternative zu FaceTime

Sollten diese Verbrauchszahlen auch nach dem erwarteten Release der Videotelefonie-Funktion bestätigt werden, heißt das: In Sachen Qualität hat WhatsApp die Nase vorn – um Daten zu sparen, bliebe FaceTime die bessere Alternative.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(1)
Gratis (iPhone, 118 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay startet in Japan mit Problemen

Apple-Pay-Start in Japan von Ausfällen begleitet

Der kontaktlose Bezahldienst hatte in Nippon keinen guten Start: Sowohl die Apple-Pay-Server als auch die Anbindung an den wichtigen Kartenanbieter Suica machten über mehrere Stunden Probleme.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Blocky Basketball – Endless Arcade Dunker“ ist ein endloses Basketball-Game

„Blocky Basketball – Endless Arcade Dunker“ ist ein endloses Basketball-Game

Von Full Fat Games ist in der vergangenen Woche Blocky Basketball – Endless Arcade Dunker (AppStore) im AppStore erschienen. Der Download ist dank recht häufiger Werbung kostenlos.

Das Spielprinzip von Blocky Basketball – Endless Arcade Dunker (AppStore) ist nicht neu, haben wir unter anderem schon mit Fußball, Football und Eishockey gesehen. Diesmal geht es auf den Basketballplatz, bei dem es sich mit Geschick und Reaktionen zu einem Korberfolg nach dem anderen zu spielen gilt.
Blocky Basketball - Endless Arcade Dunker iOSBlocky Basketball - Endless Arcade Dunker iPhone iPad
Das Gameplay ist in zwei Phasen aufgeteilt. Zunächst müsst ihr in begrenzter Zeit zum Korb gelangen. Dies passiert, indem ihr Pässe zu euren Mitspielern spielt, die entweder links oder rechts auf dem Display eingeblendet werden. Gepasst wird per simplem Tap auf die entsprechende Seite. Spielt ihr einen Fehlpass zum Gegner, ist eine Runde in diesem Highscore-Game vorbei.

Seid ihr erfolgreich, geht es danach zum Korb, wo es im richtigen Moment per Wurf oder Dunking noch mehr Punkte zu erzielen gilt. Und auch hier gilt: wenn ihr euren Wurf am Ende eines Laufes nicht im Korb versenkt, war es das mit dem Durchgang – es sei denn, dass ihr euch per Werbevideo revivalt. Zudem könnt ihr in diesem kurzzeitig unterhaltsamen, aber langfristig nicht wirklich motivierenden Basketball-Highscore-Game namens Blocky Basketball – Endless Arcade Dunker (AppStore) neue Spieler per Lotterie oder IAP freischalten.

Blocky Basketball – Endless Arcade Dunker iOS Trailer

Der Beitrag „Blocky Basketball – Endless Arcade Dunker“ ist ein endloses Basketball-Game erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twelve South HiRise 2: perfekter iPhone Dock & iPad Ständer?!

Twelve South HiRise 2: perfekter iPhone Dock & iPad Ständer?! auf apfeleimer.de

HiRise 2 von Twelve South im Test: Kann man einen iPhone Ständer wie den HiRise 1 von Twelve South noch besser machen? Seit 2013 wird hier jeden Morgen das jeweils aktuelle Apple iPhone in das HiRise Dock der 1. Generation gesteckt – seit 2013 verrichtet das iPhone Dock hierbei seit geraumer Zeit auch mit dem iPhone 7 Plus tadellos seinen Dienst. Doch Twelve South hat es geschafft, das beliebte iPhone Dock HiRise noch besser zu machen.

Twelve South Apple Zubehör auf Amazon

HiRise 2: tadelloser iPhone und iPad Ständer

Das HiRise 2 Dock für Apple iPhone UND iPad gibt es in der zweiten Auflage in drei Farben sowie zwei Ausführungen. Wir haben uns das HiRise 2 Deluxe in schwarz genauer angeschaut – und sind begeistert!

twelve-south-hirise-2-test-4

Schon beim Auspacken des neuen HiRise 2 Deluxe fällt auf: neben dem neuen, verbesserten Design hat Twelve South dem HiRise 2 deutlich mehr Gewicht auf einer optimierten Standfläche spendiert. Damit steht das Dock noch stabiler auf der Tischfläche und auch das Einstecken oder Abziehen des iPhones oder iPads geht deutlich leichter von der Hand. Gerade bei der Nutzung des HiRise 2 als iPad Ständer profitieren die Nutzer von der absolut standfesten Lösung.

twelve-south-hirise-2-test-0

Mit dem HiRise 2 spielt es zudem keine Rolle, ob ihr das iPhone oder iPad mit oder ohne Schutzhülle betreibt, das HiRise 2 Dock lässt sich kinderleicht an die Nutzung mit einer dünnen oder dicken Schutzhülle oder iPhone Case anpassen. Selbst die Nutzung eines deutlich dickeren Akku-Cases wie zum Beispiel ein Mophie Juice Akku Pack am iPhone stellt für das HiRise 2 kein Problem dar.

Vergleich: Twelve South HiRise 2 vs. HiRise 1

  • Verbesserte Standfestigkeit: dank höherem Gewicht!
  • Verbessertes Design: formschöne, abgerundete Kanten, die ans iPhone 7 erinnern
  • Verbesserter Zusammenbau: Lightning-Kabel einfädeln, passenden Clip aussuchen, Abdeckung aufstecken, den „Rear-Support“ mit einer Schraube befestigen und einstellen. In 30 Sekunden ist der HiRise 2 aufgebaut und auf das iDevice perfekt eingestellt.
twelve-south-hirise-2-test-1 twelve-south-hirise-2-test-2

HiRise 2 oder HiRise 2 Deluxe

Das iPhone-iPad-Dock HiRise 2 kommt nicht nur in den drei Farben weiß, silber oder schwarz sondern auch in zwei Ausführungen: HiRise 2 („standard“) und HiRise 2 Deluxe:

  • Twelve South HiRise 2: HiRise 2 Dock und 3 Lightning Clips um das Dock an die Schutzhülle anzupassen. Ein Lightning-Kabel wird hier nicht mitgeliefert, das Original Apple Lightning Kabel kann und sollte verwendet werden.
  • Twelve South HiRise 2 Deluxe: HiRise 2 Dock mit jeweils 3 Lightning Clips und 3 MicroUSB Clips sowie jeweils ein Twelve South Lightning Kabel und ein Micro USB Kabel

Mit dem HiRise 2 Deluxe seid ihr also auf der sicheren Seite, denn auch „andere Smartphones“ mit Micro-USB Anschluss können somit problemlos genutzt werden.

twelve-south-hirise-2-test-3

Tatsächlich könnt ihr das HiRise 2 nicht nur mit iPhones oder iPads mit Lightning Ports betreiben. Die Kompatibilität laut Twelve South Homepage ist für folgende Lightning Geräte gegeben:

  • HiRise 2 als iPhone Dock: für iPhone 7 & iPhone 7 Plus, iPhone 6s / 6, iPhone 6s Plus / 6 Plus, iPhone SE, iPhone 5 / 5s / 5c
  • HiRise 2 als iPad Dock: iPad Pro 9.7″, alle iPad Air & alle iPad mini
  • HiRise 2 als Ladestation für: die Apple TV Siri Remote, das Magic Keyboard, Magic Trackpad 2, Apple Pencil (Adapter notwendig) – wobei gerade Keyboard & Co. sicherlich interessant aussieht


Test-Fazit: Twelve South HiRise 2 iPhone Dock

Das neue HiRise 2 iPhone Dock hat uns wirklich überzeugt. Viele kleinere Kritikpunkte der Vorgänger-Version gehören beim HiRise 2 Dock der Vergangenheit an. Das HiRise 2 sieht verdammt gut aus, steht stabil auf dem Schreibtisch (iPhone und iPad können im Dock problemlos bedient werden) und das iPhone oder iPad kann mit einer Hand herausgenommen werden. Auch wenn Twelve South Produkte durch die Bank deutlich teurer als Billig-China-Zubehör ist – hier lohnt sich der Mehrpreis. Alle bislang getesteten Twelve South Produkte verrichten zuverlässig ihren Dienst und sind noch genauso hübsch anzuschauen wie am ersten Tag.

Twelve South HiRise 2 iPhone Zubehör auf Amazon anschauen

Selbst als Besitzer eines HiRise 1 iPhone Docks lohnt sich der Umstieg auf die neue Version, denn einerseits sieht das neue Dock in Kombination mit dem neuen iPhone 7 (Plus) verdammt gut aus, andererseits bleibt mehr Platz auf dem Schreibtisch. Und mit der HiRise 2 Deluxe-Version kann das Dock selbst nach einem Umstieg auf Android Hardware dank Micro USB Kabel weiter genutzt werden.

Der Beitrag Twelve South HiRise 2: perfekter iPhone Dock & iPad Ständer?! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute: Apple legt Quartalsbericht vor, Analysten erwarten weiteren Umsatz- und Gewinnrückgang

Apple wird am heutigen Abend die Zahlen des vierten Quartals des Geschäftsjahres 2016 veröffentlichen. Die entscheidende Frage dabei lautet: verzeichnete Apple den dritten Umsatz- und Gewinnrückgang in Folge oder hat es das Unternehmen geschafft, den Abwärtstrend zu stoppen? Die Analysten sind jedenfalls skeptisch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Apple-Support-Webseite: Sicherer, hat aber auch Nachteile

Apples Support-Webseite ist umgezogen und existiert nun unter dem Schlagwort „Get Support“. Während der Inhalt der Webseite und der angebotene Support-Umfang gleichgeblieben sind, hat Apple aber die Sicherheit der Nutzer mit einem neuen Feature verbessert. Für einen kleinen Bereich an Apple-Nutzern dürften sich mit der Änderung aber leider einige neue Unannehmlichkeiten ergeben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Cupertino aktualisiert deutsche Info-Seite

DeutschlandInzwischen geht es Schlag auf Schlag: Am 13. Oktober kennzeichnete Apple in seinem Hilfe-Artikel HT206637 nicht nur das Vereinigte Königreich, Russland, Schweiz und Frankreich, sondern auch die Bundesrepublik in der abgebildeten Europa-Karte als aktive Apple Pay-Region. Inzwischen wieder entfernt: Deutschland auf der Apple Pay-Karte Eine Woche später, am 18. Oktober, aktualisierte Apple dann zahlreiche Hilfe-Einträge […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3: So sagt Ihnen Micky Maus die Zeit an

Schon seit der Veröffentlichung der ersten Apple Watch kann Micky Maus als Zifferblatt ausgewählt werden. Mit watchOS 3 gesellt sich auch noch Minnie Maus hinzu. Doch dabei scheint es nicht geblieben zu sein, denn Apple hat in den Einstellungen ein witziges Gimmick versteckt - Micky und Minnie können sprechen!

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smart-Home-Schnäppchen: Z-Wave Plus Zwischenstecker im Preis reduziert

Sie sind auf der Suche nach einer günstigen Möglichkeit Ihr Zuhause „smart“ zu machen? Zwischenstecker können Ihre alten, „dummen“ Geräte clever machen. Genau solche sind derzeit im Angebot, setzen jedoch ein Hub des offenen Systems „Z-Wave Plus“ voraus, das eine Alternative zu Apples HomeKit darstellt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 25. Oktober (3 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • MacPreviewum 11:26h

    Space-Shooter „Xenoraid“ kommt für iOS

    10tons wird seinen bereits bei Steam erhältlichen Space-Shooter Xenoraid im Dezember auch für iOS veröffentlichen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • MacPreviewum 11:16h

    „The Binding of Isaac: Rebirth“ erscheint „very soon“

    Nachdem im Februar der Release noch verschoben werden musste, weil Apple das Spiel abgelehnt hatte, steht der Release von The Binding of Isaac: Rebirth nun endlich kurz bevor. Und wenn wir sagen „kurz“, dann meinen wir auch kurz…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 08:11h

    „Pettson’s Inventions 3“ erscheint Donnerstag

    Mit Pettson’s Inventions 3 wird am 27. Oktober der dritte teil der beliebten Knobelspiel-Reihe im AppStore erscheinen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 25. Oktober (3 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

N26 Black: Kostenpflichtiges Smartphone-Konto mit 12 Monaten Laufzeit

Black 1N26, die unter dem Namen Number26 in den Markt gestartete Smartphone-Bank, verabschiedet sich vom grundsätzlich kostenlosen iPhone-Konto und will seinen Anwendern in den kommenden Wochen auch eine Premium-Version der Kontoführung anbieten: N26 Black. N26 wird Versicherungsmakler Mit einer einjährigen Laufzeit ausgezeichnet, kombiniert N26 Black eine Mastercard mit einem Versicherungspaket der Allianz. Dieses beinhaltet den Schutz […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Shopping: Deutschland wächst am schnellsten

Shortnews: Die Deutschen gelten gemeinhin als Digitalmuffel, eher konservativ veranlagt – besonders wenn es um das mobile Einkaufen geht. Doch Studien belegen das Gegenteil.

shutterstock_247426483

Bild: Shutterstock

Drei von vier Deutschen gehen hin und wieder auch mal über mobile Apps shoppen. Dabei ist der Trend eindeutig positiv. Laut einer Analyse der amerikanischen App-Statistik-Bude von AppAnnie, liegt Deutschland beim internationalen Wachstumsvergleich ganz vorne.

Dabei wird zwischen sogenannten „Online First“-Unternehmen, also reinen E-Commerce-Shops, und Bricks&Clicks, also dem Mix zwischen Ladenlokal und Web-Shop unterschieden.

appannie_m-commerce1

Um 70 Prozent sind demnach die Einkäufe bei reinen Online-Unternehmen über die jeweilige App in einem Jahr gestiegen. In der Kategorie der Bricks&Clicks steigerte sich Deutschland im gleichen Zeitraum um 30 Prozent.

Hierzulande liegt Amazon unangefochten auf Platz 1 der mobilen Shopping-Apps gefolgt von Apple, H&M und Zalando.

appannie_m-commerce2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 30.000mAh ext. Smarpthone-Akku. NAS, Devolo Powerline, 8GB RAM, Lightning-Kabel, Bluetooth-Kopfhörer und mehr

Zum Start in den heutigen Dienstag werfen wir einen Blick auf die neuen Amazon Blitzangebote. Der Online-Händler hat es sich nicht nehmen lassen, zahlreiche Produkte rauszusuchen, um diese mit satten Rabatten in den Mittelpunkt zu stellen. Dabei bedient sich Amazon nahezu am gesamten Produktsortiment.

amazon251016

Das Motto des heutigen Tages lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.

Amazon Blitzangebote

09:00 Uhr

09:30 Uhr

10:35 Uhr

11:15 Uhr

11:30 Uhr

12:15 Uhr

12:30 Uhr

13:50 Uhr

15:25 Uhr

17:25 Uhr

17:30 Uhr

17:50 Uhr

19:00 Uhr

20:00 Uhr

Dies stellt nur eine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin: Viele Produkte nur heute günstiger

Sonder-Aktion: Viele Produkte von Belkin sind nur heute günstiger.

Die Deals für Belkin-Zubehör gelten bei 15 Produkten in vier Kategorien: Schutzhüllen, Halterungen, Ladegeräte und Überspannschutz. Dabei sind Rabatte von bis zu 50 Prozent auf die Original-Preise möglich.

belkin-aktion-amazon-25-10-2016

Besonders interessant dürften für Apple-Nutzer das KFZ-Ladegerät (nur noch 15,99 statt 24,99 Euro), das Valet Apple-Watch-Ladedock (nur noch 69 Euro), die Powerhouse Ladestation für mehrere Devices (59,99 statt 89,99 Euro), das Express-Ladedock (29,99 statt 39,99 Euro) oder die Plissee-Schutzhülle (nur noch 7 Euro statt 19,99 Euro) sein.

Wie gesagt: Die Aktion läuft nur heute und solange der Vorrat reicht. In der Regel sind solche Angebote schnell wieder vergriffen.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Teufel Move BT im Test: Exzellente Bluetooth-Kopfhörer für das iPhone 7

Wie auf Facebook angekündigt, liefern wir euch einen Test zum Bluetooth-Kopfhörer Teufel Move BT.

teufel move-btIhr habt euch ein neues iPhone 7 oder iPhone 7 Plus zugelegt? Dann seid ihr euch auch bewusst, dass es dort keinen herkömmlichen Kopfhöreranschluss mehr gibt. Wer seine alten Kopfhörer weiterhin verwenden möchte, kann den mitgelieferten Adapter verwenden, komfortabler ist aber ein Bluetooth-Kopfhörer. Teufel hat Mitte dieses Jahres mit dem Move BT erstmals ein In-Ear-Modell mit Bluetooth auf den Markt gebracht, von dem ich mir nun ein umfassendes Bild machen konnte.

  • Teufel Move BT für 119,99 Euro im eBay-Shop von Teufel (eBay-Link)
  • Teufel Move BT für 119,99 Euro im Teufel-Shop (zum Online-Shop)

In meinen eigenen vier Wänden habe ich eine Soundbar mit Subwoofer von Teufel im Einsatz – schon da hat mich das Unternehmen mit der Qualität überzeugen können. Beim Teufel Move BT gibt es abermals erstklassige Qualität. Das fängt schon bei der Verpackung an: Die Kopfhörer sind in einer hochwertigen Transportbox samt Aufwickelhilfe verpackt, damit auch in einem vollen Rucksack kein Kabelbruch den Hörgenuss beendet.

Paktisches Etui und viel Zubehör

Zum Lieferumfang zählen zudem eine Fixierklemme sowie vier Paar Ear-Tips für unterschiedlich große Ohren. Auch hier legt Teufel viel Wert auf die Details. Die Ohrpassstücke liegen nicht einfach in einem öden Plastikbeutel der Lieferung bei, sondern sind in einer kleinen Aufbewahrungsröhre Teufel Tube aufgespießt, die gleichzeitig als “Waschmaschine” für die Ohrstücke fungiert. Die Tube wird einfach mit lauwarmen Wasser gefüllt, danach einmal kräftig geschüttelt und schon sind die Silikonpolster wieder sauber.

move-bt-package

Die In-Ears selbst sind aus Aluminum gefertigt und bieten mit Bluetooth 4.0 und aptX (wird immer noch nicht vom iPhone unterstützt) eine Übertragung in CD-Klangqualität. Die Spielzeit liegt bei stolzen 20 Stunden, bei einem leeren Akku müssen die Kopfhörer mit dem mitgelieferten Micro-USB-Kabel zwei Stunden aufgeladen werden. Ebenfalls gut: Nach IP54-Norm sind die Teulfel Move BT spritzwassergeschützt – so überstehen die Kopfhörer problemlos einen Outdoor-Einsatz mit etwas Regen.

Die Verbindung zum Smartphone erfolgt per Bluetooth, ebenso das Streaming der Musik. Über die am Nackenband angebrachte Fernbedienung könnt ihr nicht nur Gespräche führen, sondern auch die Musik steuern. Über die drei Tasten könnt ihr zudem Siri aktivieren und verwenden. Doch wie schlagen sich die Move BT im Alltag?

Teufel bietet wie gewohnt exzellente Qualität

Der Sitz im Ohr ist wirklich sehr bequem, zum Einsatz kommen hier weiche Ohrpolster aus medizinischem Silikon. Der Tragekomfort ist wirklich sehr angenehm. Obwohl es sich um In-Ears handelt, ist man nicht komplett von der Außenwelt abgeschirmt. Spielt Musik, hört man allerdings so gut wie keine Umgebungsgeräusche mehr. Und wie ich es von Teufel gewohnt bin, liefern die Hersteller einen wirklich exzellenten Klang. Höhen und Tiefen kommen klar durch, auch gibt es einen guten Bass für kräftige Songs. Ich selbst würde den Klang als sehr gut einstufen, es gibt ein ausgewogenes Verhältnis von Höhen, Tiefen und Bässe.

move-bt-usecase-waterproof

Einen Vergleich zu den deutlich teureren Apple AirPods (179 Euro) kann ich aufgrund fehlender Kopfhörer nicht ziehen. Auch wenn Apple ein paar spannende Extras liefert, ist der Gesamteindruck des Teufel Move BT stimmig und durchdacht. Zudem muss man sich keine Sorgen um den Verlust der Kopfhörer machen, da sie mit einem Kabel miteinander verbunden sind.

Der Teufel Move BT hat mich überzeugt. Ob im Zug, auf dem Weg zur Arbeit oder für das tägliche Sportprogramm, der Move BT macht überall eine gute Figur. Mit 119,99 Euro liegt man in einer angenehmen Preisregion – hier stimmt das Preis-Leistung-Verhältnis. Mein Fazit fällt positiv aus: Die Teufel Move BT sind die perfekten Bluetooth-Kopfhörer für das iPhone 7, die qualitativ und klanglich ganz vorne mit dabei sind. 

Der Artikel Teufel Move BT im Test: Exzellente Bluetooth-Kopfhörer für das iPhone 7 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum die iPhone-Verkäufe bald explodieren - laut Marktforschern

Noch vor einem Jahr wäre die Meldung über positive Prognosen zur Entwicklung der iPhone-Verkaufszahlen Alltag gewesen. Seitdem das Smartphone vor neuneinhalb Jahren auf den Markt kam, konnte Apple regelmäßig neue Rekorde feiern und stets das Ergebnis des Vorjahres übertreffen. 2016 kann allerdings bislang als Jahr der Ernüchterung bezeichnet werden - wenngleich es sich dabei um Klagen auf sehr ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bezahldienst Apple Pay startet in Japan

Apples Bezahldienst ist ab sofort auch in Japan verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blox 3D

Blox 3D ist eine lustige und einfache Möglichkeit für Kinder, um 3D-Modellierung zu lernen. Erstellen Sie schöne Objekte auf eine einfache und intuitive Weise mit Wasserhahn und doppelt tippen, um animierte Objekte wie Zahnräder, Propeller und Räder delete.Add, damit sie kommen alive.Blox 3D wurde entwickelt, um die Kreativität der Kinder und Visualisierung Fähigkeiten zu entwickeln.

„… Super schönes 3d Bausteine App. einfach zu bedienen
ermöglicht Kreativität, um in unserem kleinen Bauherren fließen .. „
Michel, apps4kids.net
„… Coole kleine Anwendung, die Kinder zu bauen ermöglicht ihren
 eigenen 3D-Block-Kreationen … „
  Shayna, Mommyoutsidethebox.ca
„… Eine Stärke der App ist, dass seine einfach zu Beginn der Erstellung ..“
Daniel, pappasappar.se
„… Die Eltern haben, wie künstlerische es ermöglicht kommentiert
Kinder zu sein, unglaublich reaktionsschnelle Steuerung ….. „
apppicker.com

* Entworfen für 5-8 Jahre. Altersgruppe, intuitive Bedienung und einfache Menü.
* Plattenspieler-Modus dreht und baut 3D-Modelle als Lehrmittel.
* Kein IAPs, keine Werbung und keine Spurhaltungs.
* Keine Geräusche, auffällige Animationen oder störende Pop-ups.

WP-Appbox: Blox 3D (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WALTR 2: Neuer Version des Transfer-Helfers in spätestens zwei Wochen

Waltr2Die Mac-Appliaktion WALTR, mit deren Hilfe sich Video- und Musik-Dateien, Klingeltöne und Fotos problemlos vom Rechner an ein angeschlossenes iOS-Gerät übertrage lassen, haben wir zuletzt in diesem Eintrag erwähnt – nun kündigt sich ein Nachfolger an. Eigentlich wollten die WALTR-Macher die runderneuerte Version ihrer seit 2013 angebotenen Software bereits im Sommer vorlegen, mussten jedoch mehrmals […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1: Apple hat nicht nur das Betriebssystem aktualisiert

Am gestrigen Montagabend hat Apple etwas überraschend iOS 10.1 zum Download bereitgestellt. Eigentlich hatten wir das Update erst für heute erwartet. Bei der Betriebssystemaktualisierung handelt es sich in erster Linie um ein Stabilitäts- und Performance-Update. Neue Funktionen gab es eigentlich nur für japanische Anwender und Besitzer eines iPhone 7 Plus. Zusammen mit iOS 10.1 hat Apple aber auch neuen Versionen für sechs seiner Anwendungen für das Betriebssystem veröffentlicht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech Silent Plus M330 unboxing

Ein kleines Unboxing Video zu einem Paket welches ich vor kurzem von Logitech Schweiz zugesandt bekommen hab.

Logitech Silent Plus M330 unboxing

Erklärung von Logitech direkt:

Erledigen Sie Ihre Arbeit, ohne dabei auch nur einen Ton zu verpassen oder Ihr Umfeld zu stören. Mit leisen Mäusen genießen Sie das gleiche Klickgefühl bei um über 90 % reduzierten Klickgeräuschen. Die strapazierfähigen, leistungsstarken Füße gleiten geräuschlos über den Schreibtisch. Das leichtgängige Scrollrad perfektioniert das Mauserlebnis. Leise Mäuse eliminieren störende Geräusche und tragen damit zur Gesundheit und Produktivität bei. Machen Sie diesen Klick zum letzten der störenden Art. Ihre Familie und Freunde werden es Ihnen danken.

Technische Daten

  • Grösse: 105,4 x 67,9 x 38,4 mm
  • Gewicht: 91 g
  • Nano-Empfänger: 14,4 x 18,7 x 6,1 mm
  • Gewicht: 1,8 g

Kaufen

Kaufen Button Schweiz Kaufen Button Deutschland Kaufen Button Oesterreich

The post Logitech Silent Plus M330 unboxing appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Schlagring-Cover für das iPhone 4(S)

iGadget-Tipp: Schlagring-Cover für das iPhone 4(S) ab 5.50 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Sicher nicht so richtig praktisch.

Auch nicht wirklich günstig.

Aber mit Sicherheit originell !!!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Marktforscher: Apple-Watch-Verkäufe gehen deutlich zurück

Apple Watch

Im dritten Quartal 2016 soll Apple fast 72 Prozent weniger Computeruhren verkauft haben, schätzt IDC. Trotzdem bleibt Apple deutlicher Marktführer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sip Pro: Mac-Tool erkennt und verwaltet Farben in unterschiedlichen Apps

Webdesigner, Programmierer und Grafik-Künstler dürfen sich heute über ein spannendes Angebot aus dem Mac App Store freuen: Sip Pro ist auf 1,99 Euro reduziert.

Sip Pro color-dock

Mal eben die Farbe dem Bild im ersten Fenster erkennen und den Farbcode automatisch für das Webprojekt verwenden, an dem man gerade arbeitet. Und direkt danach im Grafikprogramm, in dem man gerade an einem neuen Logo arbeitet. So oder so ähnlich könnte die Verwendung von Sip Pro (App Store-Link) aussehen, dass es heute zum reduzierten Preis von nur 1,99 Euro gibt.

Sip Pro ist unter dem Namen Sip im Mac App Store erhältlich und kann zunächst kostenlos geladen werden. In der Basis-Version können die wichtigsten Funktionen der App ausprobiert werden. Falls euch die Anwendung zusagt, könnt ihr die Vollversion mit allen Funktionen per In-App-Kauf für 1,99 Euro freischalten. Normalerweise kostet dieser einmalige In-App-Kauf 9,99 Euro.

In der Vollversion bietet Sip Pro einige interessante Extras, zum Beispiel das Color Dock. An einer beliebigen Seite des Bildschirms können mehrere Farbpaletten angeheftet werden, die so zu jederzeit erreicht werden können, egal welche Anwendung aktuell aktiv ist.

Sip Pro bietet zahlreiche zusätzliche Funktionen

Außerdem bietet Sip Pro einen eigenen Editor, um einzelne Farben oder gleich ganze Farbpaletten zu erstellen. Die Farbwerte können dabei ganz individuell angepasst werden, egal ob es um CSS Hex oder verschiedene RGD-Klassen geht. Sehr praktisch: Auf Wunsch kann eine gewählte Farbe im gewünschten Ausgabeformat in die Zwischenablage kopiert werden – das dürfte vor allem Entwickler freuen.

Wirklich interessant ist Sip Pro sicherlich nur für Nutzer, die halbwegs professionell mit ihrem Mac und vor allem mit Farben arbeiten. Dass die Anwendung einiges auf dem Kasten hat, zeigt ein Blick in die Bewertungen: Bei über 100 Stimmen gibt es im Schnitt viereinhalb von fünf möglichen Sternen. Unter anderem heißt es im Mac App Store: “Sip ist eine App, wie man sie sich wünscht. Dezent im Hintergrund, aber immer da, wenn man sie braucht. Ich nutze sie unzählige Male am Tag zum Picken verschiedener Farben, sei es fürs Grafikdesign oder Printdesign.”

WP-Appbox: Sip (Kostenlos*, Mac App Store) →

Sip Pro editor

Der Artikel Sip Pro: Mac-Tool erkennt und verwaltet Farben in unterschiedlichen Apps erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iOS 10.1: Neue Betriebssystemversion veröffentlicht

iOS 10 ReleaseMit Apples iOS 10.1 kommen neue Funktionen und einige Fehlerkorrekturen auf eure iPhones und iPads. Vor allem der neue Porträt-Modus wurde bisher sehnsüchtig erwartet.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tutorial: Downgrade von macOS Sierra auf OS X El Capitan

Auch wenn Apple der Ansicht ist, die Anwender sollten immer – sofern es ihre Hardware zulässt – auf die neueste Betriebssystem-Version upgraden, kann es doch notwendig sein, diesen Schritt rückgängig zu machen. Wir zeigen euch wie es geht.

Ein Downgrade und die restlose Entfernung von macOS Sierra ist möglich, allerdings sind ein paar Voraussetzungen nötig. Nach Durchführung dieser Anleitung ist das System auf dem Stand vor dem Upgrade, daher sollte man zuallererst die, seit dem Upgrade...

Tutorial: Downgrade von macOS Sierra auf OS X El Capitan
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Hilfsseite aktualisiert: Apple Pay bald in Deutschland?

Erste Hinweise auf Apple Pay in Deutschland gab es ja bereits vor wenigen Tagen.

Jetzt gibt es ein neues Indiz, das zumindest darauf hindeuten könnte, dass der Bezahldienst von Apple in Kürze auch hierzulande starten könnte. Apple hat gestern seine neue deutschsprachige Hilfsseite für Apple Pay aktualisiert.

Apple Pay Werbung iPhone USA

Gerade erst kam mit Japan ein neues Land hinzu, in dem Apple Pay jetzt verfügbar ist, wir berichteten gestern. Ob Apple das Event am Donnerstag nutzt, um Apple Pay in weiteren Ländern oder sogar Deutschland zu starten, ist ungewiss.

Doch wenn man sich die letzten Tage so anschaut, gibt es zumindest einige Anzeichen. Allerdings gilt auch: Aus deutschen Bankenkreisen ist in den letzten Wochen nicht durchgesickert, dass Apple Pay noch in diesem Jahr hierzulande an den Start gehen wird.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurioses aus dem Netz: 20 Jahre Apple-Webseite im Video

150px-Apple_logo_black.svg

Bei vielen Portalen geistert im Moment ein Video herum, welches wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich dabei um eine sehr nett zusammengestellte Video-Collage, die 20 Jahre Veränderung auf der Apple-Webseite zeigt. Apple war auch eines der ersten Unternehmen mit einer eigenen Webseite und man sieht eindrucksvoll, was sich in den letzten Jahrzehnten in diesem Bereich getan hat. Die erste Seite ist wirklich sehr witzig und man kann noch das alte Apple-Logo erkennen, welches ursprünglich der Firma zugeordnet war.

Im späteren Verlauf merkt man dann den deutlichen Einfluss von Steve Jobs (iMac). Von der Menüleiste hat das Unternehmen sich jahrzehntelang nicht trennen können und wird sie wahrscheinlich auch in Zukunft beibehalten. Alles in allem also eine kleine Zeitreise.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20 Jahre Apple-Homepage als Video

Als Apple den Schritt vornahm, eine Firmen-Webseite ins Internet zu stellen, war Steve Jobs noch nicht zu seinem Unternehmen zurückgekehrt, Apple befand sich noch in der Krise und das große Produkt der Zeit war die Ankündigung von Mac OS 8. Man schrieb das Jahr 1996. Apple-Geschichte anhand von Produktfeatures In den folgenden 20 Jahren bis heute hat sich das Gesicht der Seite ständig verä...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telefónica: o2 TV-App integriert Sky Ticket, Netflix und Co.

O2tvDer Netzbetreiber Telefónica Deutschland wird seine im Juni 2016 gestartete o2 TV & Video App in Kürze um die Video-on-Demand-Angebote zahlreicher Drittanbieter erweitern und dann das bereits jetzt angebotene TV-Programm um die Inhalte von Sky Ticket, Netflix, Amazon Instant Video und Maxdome ergänzen. Ein speziell entwickelter Algorithmus soll zudem die individuellen Interessen der Nutzer analysieren […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update auch für tvOS

Update auch für tvOS

Neben iOS 10, watchOS 3.1 und macOS Sierra 10.12.1 hat Apple auch eine neue Version seines Apple-TV-Betriebssystems veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skiplit: in diesem Spiel kommt es auf Winkel, Farben und Timing an

Skiplit (AppStore) gehört zu den Neuerscheinungen aus der vergangenen Woche. Die Universal-App findet dank gelegentlicher Werbeeinblendungen kostenlos den Weg aus dem AppStore auf euer iPhone oder iPad.

Grundlegend geht es darum, mit farbigen Bälle gleichfarbige Balken bzw. Tore zu treffen. Doch das ist wahrlich nicht so einfach, denn beides ist in verwinkelten Labyrinthen untergebracht. Per simpler Slingshot-Steuerung schießt ihr die Bälle durch die Level und müsst versuchen, das gleichfarbige Ziel zu erreichen.
Skiplit iOSSkiplit iPhone iPad
Entscheidend ist hierbei das geschickte Ausnutzen der Banden, die euch die Level bieten. Allerdings solltet ihr diese auch nur so oft wie unbedingt nötig treffen, da ihr je Level nur eine begrenzte Anzahl an Bandenberührungen zur Verfügung habt. Ist diese bei Null angekommen, ist ein Level gescheitert.

Immer und immer wieder versuchen…

Als wäre dies noch nicht schwierig genug, da ihr geschickt Winkel berechnen bzw. abschätzen und ausnutzen müsst, kommen im Verlaufe des Spieles auch noch weitere Herausforderungen hinzu. So werden es schnell mehrere bunte Bälle und damit auch mehrere Ziele. Zudem fangen einigee Teile der Level an, sich zu bewegen oder zu rotieren, sodass es neben dem richtigen Abschusswinkel auch noch auf das richtige Timing und die richtige Reihenfolge der Abschüsse ankommt. Das wiederum führt schnell dazu, dass ihr vereinzelte Level immer und immer wieder versuchen müsst, bis ihr es gemeistert habt.
Skiplit iOSSkiplit iPhone iPad
Wer gerne knifflige Geschicklichkeits- und Puzzlespiele spielt, der dürfte viel Freude mit Skiplit (AppStore) haben. Uns hat die einfach gestaltete, aber wirklich in manchen Leveln schwierig zu lösende Gratis-App gefallen.

Der Beitrag Skiplit: in diesem Spiel kommt es auf Winkel, Farben und Timing an erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein gutes Jahr für die Apple Watch - Massiver Einbruch bei den Verkäufen

Die Apple Watch konnte sich in diesem Sommer nicht sonderlich gut verkaufen. Laut IDC sind die Verkäufe um 71,6 Prozent im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Trotz dieses Tiefs steht die Smartwatch aus Cupertino noch als Marktführer auf dem Spitzenplatz. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Nike+ erscheint diesen Freitag

Apple Watch Nike+Die Sonderedition Apple Watch Nike+ erscheint diesen Freitag nicht nur in den USA und anderen Ländern, sondern auch bei uns in der DACH-Region.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Keynote: AppleTV rüstet sich für Live-Stream

Zwei Tage trennen uns noch von der nächsten Apple Keynote. Hinter den Kulissen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren und dazu gehört es auch, dass Apple seine Medienbox AppleTV entsprechend vorbereitet.

appletv_hello_again

AppleTV sagt „hello again“

In zwei Tagen lädt Apple zur vierten Keynote des Jahres. Die Einladungen wurden vor ein paar Tagen verschickt und parallel kündigte Apple an, dass die Keynote per Live-Stream mitverfolgt werden kann. Ihr könnt das Event nicht nur am Mac, iPhone oder iPad verfolgen, sondern recht komfortabel per AppleTV am großen TV genießen.

Apple nennt folgende Voraussetzungen für den Stream

Der Livestream nutzt Apple´s HTTP Live Streaming (HLS) Technology). HLS erfordert ein iPhone, iPad oder iPod touch mit Safari unter iOS 7.0 oder neuer; einen Mac mit Safari 6.0.5 oder neuer unter OS X 10.8.5 odre neuer; oder einen PC mit Microsoft Edge unter Windows 10. Streaming per AppleTV erfordert ein AppleTV (2. oder 3. Generation) mit Software 6.2 oder neuer; oder ein AppleTV (4. Generation).

Zwei Tage vor der Keynote hat Apple nun den Livestream-Kanal auf AppleTV freigeschaltet. Besitzer eines AppleTV 3 sehen den Kanal automatisch auf dem Homescreen von AppleTV. Besitzer von AppleTV 4 müssen sich die App (falls noch nicht geschehen) separat im tvOS App Store herunterladen.

Wir werden per Live-Ticker von dem Event berichten. Um 18:30 Uhr startet unser Live-Ticker, die Keynote beginnt um 19:00 Uhr. Wir würden uns freuen, wenn ihr wieder mit von der Partie seid und mit uns den Abend erlebt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Lieder, Filme, Klingeltöne ohne iTunes auf iPhone oder iPad kopieren

Frage: Ich habe mein iOS-Gerät mit dem Mac zu Hause verknüpft, aber ab und an kommt es vor, dass ich ein lustiges Filmchen, einen von einem Kollegen selbstgebastelten Klingelton oder ein schönes Lied vom Büro-Mac aus draufkopieren möchte. Geht das irgendwie?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Q4 2016: Neue Quartalszahlen kommen heute

Das vierte Finanzquartal im Jahr 2016 – Juli, August und September – nimmt für gewöhnlich nur wenige Tage vom Start des neuen iPhones mit, kann aber als das aussagekräftigste betrachtet werden. Gegen 22:30 Uhr wird Apple heute Abend die Pressemitteilung mitsamt aktueller Ziffern veröffentlichen. Eigentlich war die Konferenz ja für den 27. Oktober angesetzt, dies war aber ein Planungsfehler, wie Apple kurz darauf einräumte. Stattdessen findet am Donnerstag ja das Mac-Event statt.

Apple_Logo_Store

Nimmt man den Durchschnitt der Prognosen der renommiertesten Marktbeobachter, so bilden sich folgende Verkaufszahlen, hier in Klammern der Vergleich zum Q4 2015.

iPhone: 44 Millionen (48,05 Millionen)
iPad: 9,5 Millionen (9,88 Millionen)
Mac: 4,9 Millionen (5,71 Millionen)

Zu der Apple Watch wird Apple keine aktuellen Zahlen bekannt geben. Anknüpfend an die Pressemitteilung findet um 23 Uhr der Conference Call mit Tim Cook statt. Einen Audio-Stream dazu stellt Apple hier bereit, bei uns bleibt ihr aber auch auf dem Laufenden.

Während des Telefonats gibt es für gewöhnlich spannende Randinformationen und eventuell Hinweise auf neue Produkte, eine Fragerunde schließt sich an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ORF Ski Alpin Weltcup

Die App für alle Ski-Fans! Mit der ORF-App zur Ski-Saison 2015/16 sind Sie immer auf dem letzten Stand.

– Die wichtigsten News rund um Ski Alpin
– Livestream aller Weltcuprennen der Saison 2015/16
– Rennhighlights als Video
– Aktuelle Stände während der Rennen
– Alle Weltcup-Rankings auf einen Blick
– Rennkalender
– Fan-Facts
– u.v.m.

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der umfangreichen Audio- und Videoinhalte zu erhöhtem Datenverbrauch kommen kann. Livestream-Wiedergabe optimal mit WLAN oder LTE.

WP-Appbox: ORF Ski Alpin Weltcup (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Strategiespiel Civilization VI ab sofort für den Mac erhältlich

Aspyr Media hat eine Mac-Version des neuen Strategiespiels Civilization VI veröffentlicht. Sie ist auf der Plattform Steam zu Preisen ab 59,99 Euro erhältlich und soll in Kürze auch im Mac-App-Store erscheinen. Civilization VI benötigt leistungsstarke Hardware.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Hilfeseiten für Deutschlandstart freigeschaltet

Apples Bezahldienst Apple Pay in Deutschland - Traum oder in Kürze Wirklichkeit? Nach den ersten zarten Hinweisen im Laufe der letzten Woche ist durchaus denkbar, dass Apple den Dienst in naher Zukunft auch in Deutschland einführen wird. Nun gibt es einen weiteres großes Indiz auf die baldige Einführung von Apple Pay in Deutschland. Die Hilfeseite zur Bezahlung über den Dienst ist am 24. Okt...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Geräte-Verwaltung: „Support Profile“ verschwindet

Support AppleDie Änderungen, Ende des vergangenen Jahres, machten bereits stutzig. Als Apple die Online-Verwaltung der Apple ID am 10. Dezember überarbeitete, verzichtete der Konzern auf ein Redesign des sogenannten „Support Profiles“. Zudem integrierte Apple damals die Geräte-Liste aller Macs, iPhone- und iPad-Modelle, die mit einer Apple ID verknüpft waren direkt in das Apple ID-Portal. Jetzt ist […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Support-Seite von Apple geändert – zum Nachteil von Familien

Apple hat die Support-Seite, die Ihr besucht, wenn Ihr bei einem Gerät Probleme habt, verändert.

Auf den ersten Blick sieht die neue Support-Seite, die Ihr ansteuert, fast gleich aus. Doch es gibt einen Unterschied: Nach Eingabe Eurer Apple-ID werden ab sofort nur noch diejenigen Geräte angezeigt, die mit Eurer Apple-ID verbunden sind.

Apple Support Website neu 2016

Auf der alten Support-Seite war es möglich, weitere Geräte und Produkte hinzuzufügen, die beispielsweise Familien-Mitgliedern gehören. Für Familien dürfte also das Verwalten diverser Geräte im Haushalt schwieriger werden. Um also diverse Geräte zu verknüpfen, müsst Ihr Euch dann jeweils immer mit der richtigen Apple-ID an- und abmelden.

Problem für ältere Geräte, die nicht mit der iCloud verbunden sind

Die Veränderung macht es auch unmöglich, ältere Geräte, die nicht mit der iCloud verbunden sind, zur Geräteliste hinzuzufügen. Dazu müsst Ihr dann die betroffenen Geräte auf der Apple-ID-Accountseite separat einpflegen.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: So viel kosten die einzelnen Komponenten

Das iPhone 7 ist bereits seit über einem Monat auf dem Markt. In der Zwischenzeit wurden zahlreiche Tests durchgeführt, die die Kamera, die Wassertauglichkeit, den Akku, den Prozessor und natürlich das überarbeitete Display auf die Probe gestellt haben. Die genannten Funktionen und Komponenten schlossen durch die Bank weg gut oder sehr gut ab, sodass wir uns heute die Frage stellen - Was kosten die Komponenten eigentlich in der Produktion?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FollowUs – Die Applepiloten-Tipps aus Blogs & Mags

VW horizont: Volkswagen investiert mehr in Forschung als Apple, Google und Microsoft:Trotz der Abgas-Krise hält Volkswagen bei seinen milliardenschweren Forschungsausgaben ein hohes Niveau. Der VW-Konzern stellte, gemessen in absoluten Zahlen, wieder so viel Geld für seine Innovationskraft bereit wie kein anderes Unternehmen der Welt. Das besagt eine Studie von Strategy&,[...]

Der Beitrag FollowUs – Die Applepiloten-Tipps aus Blogs & Mags erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Absatz der Apple Watch erneut stark gefallen?

Wie nun die Marktforscher von IDC aus Kennzahlen für das zurückliegende Quartal von Juli bis September ermittelt haben, steht es um die Apple Watch nicht gut. Zwar hatte Apple im September die zweite Generation mit weitergehenden Fitnessfunktionen eingeführt und sich damit von der Fashion-Strategie teilweise verabschiedet, doch den Absatzrückgang konnte das offenbar kaum aufhalten . So soll ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech Pop: Universeller Smart Home Schalter ab sofort vorbestellbar

Im Rahmen der IFA haben wir euch Logitech Pop im September bereits ausführlich vorgestellt. Jetzt stehen die smarten Schalter kurz vor dem Marktstart.

HyperFocal: 0

Mittlerweile wird in Sachen Smart Home ja fast alles über Apps oder Siri gesteuert, egal ob Philips Hue, Sonos oder Produkte anderer Hersteller. Ganz ohne herkömmliche Schalter möchte ich aber noch nicht Leben: Um mal eben eine Lichtszene zu aktivieren, ohne erst das iPhone entsperren oder gar aus einem anderen Raum holen zu müssen, braucht man am Ende eben einfach einen Schalter. Und dann soll es ja auch noch Personen oder Gäste geben, die kein Smartphone besitzen.

  • Logitech Pop Starter Paket & einzelne Schalter (Amazon-Link)

Für solche Zwecke eignet sich Logitech Pop perfekt. Ab heute kann das Home Switch Starter Pack mit Bridge und zwei Schaltern genau wie einzelne Schalter vorbestellt werden. Bis zur Auslieferung dauert es laut Amazon noch ein bis zwei Monaten, laut unseren Informationen soll der Versand in der letzten November-Woche erfolgen.

„Manchmal möchte man die passende Atmosphäre für einen Filmeabend schaffen, ohne gleich mit verschiedenen Apps die Beleuchtung zu dimmen, die Rolladen zu steuern und Fernseher und Soundbar einzuschalten“, heißt es in einer Pressemitteilung von Logitech. „Mit Pop ist das kinderleicht. Ein einziger Schalter steuert all Ihre Systeme. Damit kann jeder die Smart-Home-Geräte zuhause problemlos bedienen – nicht nur derjenige, der die Apps auf dem Smartphone hat.”

WP-Appbox: Logitech POP (Kostenlos, App Store) →

So funktioniert Logitech Pop in der Praxis

Der große Vorteil von Logitechs neuen Schaltern ist ohne Zweifel die Kompatibilität. Über die mitgelieferte Bridge können Geräte wie Philips Hue, Sonos oder Insteon ohne Umwege bedient werden. Falls ihr Zuhause eine Harmony-Fernbedienung samt Hub im Einsatz habt, sind sogar noch mehr Aktionen möglich: So lässt sich beispielsweise auch die sonst gar nicht smarte HiFi-Anlage oder der Fernseher mit einem Knopfdruck ein- oder ausschalten.

Für den Einsatz bei mir Zuhause, ein umfangreicher Test steht aktuell noch aus, habe ich mir bereits eine mögliche Idee überlegt: Einer der Logitech Pop Schalter soll in der Nähe der Wohnungstür befestigt werden. So könnte ich alle Lichter und Geräte mit nur einem Knopfdruck ausschalten, ohne vorher noch einmal die obligatorische Runde durch Küche, Wohnzimmer und Flur drehen zu müssen.

Durch einen einfachen, doppelten oder langen Klick können mehrere Befehle an die Geräte übermittelt werden. Per Schalter ist es so beispielsweise möglich, Geräte ein- und auszuschalten, die Helligkeit anzupassen oder schnell auf die Lieblingsplaylisten des Sonos-Audiosystems zuzugreifen. Möglicherweise fallen euch noch andere Szenarien ein, die besonders interessant sind?

Logitech Pop Schalter (geeignet für...
  • Steuern Sie intelligente Beleuchtung, Musik und mehr
  • Weisen Sie pro Schalter drei unterschiedliche Befehle zu
Logitech Pop Zusatzschalter (geeignet für Pop...
  • Steuern Sie intelligente Beleuchtung, Musik und mehr
  • Weisen Sie pro Schalter drei unterschiedliche Befehle zu

Der Artikel Logitech Pop: Universeller Smart Home Schalter ab sofort vorbestellbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS: Update verbessert Leistung und Stabilität

Für Apples Set-top-Box steht ab sofort ein Update zum Download bereit. Die Version 10.0.1 bietet nach Herstellerangaben Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.1 – Portraitmodus für iPhone 7 Plus

iphone-7-plus-kamera

Apple hat iOS 10.1 zum Download freigegeben. Das Update bringt dem iPhone 7 Plus den lang erwarteten Portrait-Modus.

Dabei wird der Hintergrund bei Portraits automatisch unscharf. Wie das aussieht habe ich in meinem Testbericht zum iPhone 7 Plus beschrieben.

iOS 10.1 behebt aber auch einige Fehler welche nicht nur das iPhone 7 Plus betreffen. So sollen Bluetooth-Verbindungen nun stabiler laufen und AirPlay klappt auch nach dem Ruhezustand.


iOS 10.1 gibt’s entweder direkt via OTA (Over The Air) oder indem ihr euer Gerät an iTunes anschliesst. Ebenfalls veröffentlicht hat Apple watchOS 3.1 für die Apple Watch und tvOS 10.0.1 für den Apple TV der vierten Generation.

Der Beitrag Apple veröffentlicht iOS 10.1 – Portraitmodus für iPhone 7 Plus erschien zuerst auf iFrick.ch - Nothing but Tech.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 stopft zahlreiche Sicherheitslücken

200mbKnapp 12 Stunden nach der Ausgabe von iOS 10.1 informiert Apple inzwischen auch über die Sicherheitslücken, die mit der gestern Abend veröffentlichten System-Aktualisierung gestopft wurden. Obwohl iOS 10.1 nur 40 Tage nach iOS 10 ausgegeben wurde, adressiert das Update insgesamt 13 sicherheitsrelevante Schwachstellen und behebt unter anderem einen Fehler, der die Ausführung von Schadcode mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch zwei Tage: Apple TV-App bereit für Mac-Event

Shortnews: Zwei Tage sind es noch bis Apple in Cupertino seine neusten Produkte vorstellen wird. Dem Vernehmen nach steht das „Hello again“-Event am Donnerstag ganz im Zeichen des Macs. Wer der Keynote live beiwohnen will kann dies nicht nur am Laptop, sondern auch am Apple TV tun.

img_2576

Apple hat dazu heute die Apple-TV-Eventapp aktualisiert. Wer die Anwendung nicht sowieso schon dauerhaft auf seiner Set-Top-Box installiert hat, kann sich das Programm aus dem hauseigenen App Store laden.

Auf Apple.com ist parallel dazu die entsprechende Sonderseite freigeschaltet. Wie immer gibt es Einschränkungen: Um das Event live verfolgen zu können, benötigt ihr ein iPhone, iPad oder iPod touch mit Safari (iOS 7.0 oder neuer), einen Mac mit Safari 6.0.5 oder neuer unter OS X 10.8.5 oder neuer, oder einen PC mit Microsoft Edge unter Windows 10. Zudem lässt sich der Livestream über Apple TV (2. oder 3. Generation) mit Software 6.2 und AppleTV 4. Generation verfolgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Volders, der praktische Vertragsassistent

Volders Vertragsassistent

Ich bräuchte so was wie einen Vertragsassistenten, denn ich habe schon wieder den Kündigungstermin im Fitnessstudio verpennt. Dabei wollte ich doch eigentlich wechseln. Das geht mir regelmäßig so: Ein Wechsel zu Ökostrom, die Kündigung von Xing Premium, Amazon Prime, Spotify, DSL- und Mobilfunkvertrag sowie die Haftpflichtversicherung. Alles muss man irgendwann mal kündigen und wenn es nur für bessere Konditionen ist. Denn das lehrt uns die Lektüre von Bannern und Werbebroschüren: Nur Neukunden werden bevorzugt behandelt. Stammkunden sind häufig dumme Vielzahler.

12.000 Anbieter in der Datenbank

Mit der App Volders sollte mir das nicht mehr passieren. Die App ist jetzt mein Vertragsordner für die Hosentasche. Sämtliche Verträge von Mobilfunk über Girokonto bis Strom und Gas sind hier hinterlegt. Über 12.000 Anbieter inklusiver der Vertragsmodalitäten sind in der Datenbank des Berliner Start-ups hinterlegt. Da man bei der Einrichtung keine Lust hat, sämtliche Verträge für Versicherungen, Abos und Konten rauszusuchen, hat  Volders eine vereinfachte Abfrage sowie ein automatisches Vervollständigen der Vertragsdaten eingerichtet. Bei meinem Girokonto musste ich nur die Kontonummer angeben, der Rest wurde von Volders bei der Bank erfragt. Nun weiß ich, ich kann mein Konto mit einer Frist von einem Monat kündigen. Laufzeitbalken visualisieren sämtliche Fristen meiner Verträge. Das ist auf dem Desktop natürlich etwas übersichtlicher als in der App. Doch im Fall der Fälle, könnte ich eine Kündigung auch von unterwegs in Auftrag geben. Volders erledigt den Rest.

Volders App der VertragsassistentVergleich von Vertragskonditionen

Der Firmenname ist eine Kombination aus Virtual und Folders. Das Start-up beschäftigt inzwischen 15 Mitarbeiter und verzeichnet seit dem Start im Mai 2014 eine halbe Million registrierte Besucher. Somit kennt das Unternehmen auch viele Vertragskonditionen und kann vergleichen. Vor Ablauf einer Vertragslaufzeit erhält der Nutzer Vergleichsangebote. Er kann dann entscheiden, ob er beim bisherigen Anbieter verlängert oder wechselt. Dieser Service von Volders ist kostenlos. Die Berliner nehmen nur Gebühren, wenn eine Kündigung per Brief oder Einschreiben verschickt wird. Außerdem erhält Volders Provisionen, wenn sie Nutzern einen neuen Vertrag vermitteln.

Datenspeicherung in Deutschland

Den Machern von Volders ist bewusst, dass Vertragsdaten ein sensibles Thema sind. Darum betont das Unternehmen, dass sämtlicher Datenaustausch verschlüsselt (SSL) erfolgt und die Kundendaten auf Servern in einem deutschen Rechenzentrum liegen. Der Vergleich von Vertragskonditionen erfolgt ausschließlich in anonymisierter Form. „Eine Unterschrift unter einer schriftlichen Kündigung speichern wir nicht. Der Nutzer muss jedes Mal neu unterschreiben“, sagt Gründer und CEO Jan Hendrik Ansink. Er ist auch Gründer von Expertcloud.de, einem virtuellen Callcenter.

Vertragsassistent Volders im Überblick

  • Verträge kündigen – auch unterwegs.
  • Verträge verwalten.
  • Konditionen vergleichen.
  • Verträge wechseln.

In Kooperation mit Volders

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps: iOS-Version unterstützt jetzt Lieferdienste & Plus Codes

Seit gestern Abend steht nicht nur iOS 10.1, macOS Sierra 10.12.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 für alle Nutzer bereit, sondern auch Google hat die Gunst der Stunde genutzt und eine Aktualisierung für den Kartendienst Google Maps bereitgestellt. Das Update bringt einige neue Funktion auf iOS, die bereits zuvor für die Android-Version veröffentlicht wurden. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was wäre, wenn das Samsung Galaxy Note 7 ein iPhone 7 Plus wäre?

Die Produktion des Samsung Galaxy Note 7 ist mittlerweile von Samsung selbst für beendet erklärt worden. Dies ist aufgrund der Vorkommnisse mehr als nur verständlich. Klar, Samsung musste sich für das Scheitern des Note 7 – gerade in Zeiten von Social Media – eine Menge Hohn und Spott gefallen lassen. Allerdings kommt das Gefühl auf, dass es apokalyptische [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Farming Simulator 2017 veröffentlicht

Der Farming Simulator, früher noch Landwirtschaftssimulator, gehört zweifelsohne zu den beliebtesten Simulationsreihen der Welt. Zudem ist die Spieleserie seit der ersten Version auch für den Mac erhältlich. In der Nacht zu heute wurde nun die 2017er-Version der Spielereihe veröffentlicht. Auch für den Mac ist diese wieder direkt verfügbar. Der Farming Simulator, der in der neuesten Version ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drop to GIF · Video-Dateien in animiertes GIF konvertieren

Wer hier schon etwas länger mitliest, erinnert sich vielleicht an LICEcap, mit dem man ganz wunderbar Desktop Aufnahmen als animiertes GIF speichern kann.

Daran anschließend möchte ich heute Drop to GIF genauer vorstellen.

Bei Drop to GIF handelt es sich um eine kostenlose Mac-App, die den kompletten Prozess der GIF-Erstellung aus Video-Datein automatisiert und bei Bedarf ohne einen einzigen Klick ablaufen lässt.

Zum einen kann man Video-Dateien aller Art zur Konvertierung per drag-and-drop in die App fallen lassen. Zum anderen kann man eine Verzeichnisüberwachung (select watch folder) aktivieren, die sämtliche dort abgelegten Videos vollautomatisch in eine GIF-Datei umwandelt.

Dazu bietet die App mit Angaben zur Bildwiederholrate (FPS), der maximalen Bildbreite sowie GIF-Qualität kleinere Einstellmöglichkeiten, um die Größe der zu erstellenden Datei anzupassen. Das Ergebnis landet übrigens immer im gleichen Verzeichnis wie die Video-Datei.

Zur Installation von Drag to GIF wird OS X 10.10 Yosemite vorausgesetzt. Der Source Code inkl. passender Download-Links sind bei GitHub zu finden.

-> https://github.com/mortenjust/droptogif

(thx Fischmuetze)


agu-spaceinvader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Website Übersetzung für Safari

Übersetzt Websites direkt in Safari auf dem iPhone und iPad. Die App herunterladen, stellen Sie Ihre Ausgabe Sprache ein, folgen Sie eine kurze Anleitung für die Erweiterung und sie sind bereit zu gehen.

Übersetzungsdienstleistung wird von Google Translate vorausgesetzt.

104 unterstützten Sprachen:
Afrikaans, Albanisch, Amharisch, Arabisch, Armenisch, Aserbaidschanisch, Baskisch, Weißrussisch, Bengalisch, Bosnisch, Bulgarisch, Katalanisch, Cebuano, Nyanja-Sprache, Chinesisch, (China), Chinesisch, (Taiwan), Korsisch, Kroatisch, Tschechisch, Dänisch, Niederländisch, Englisch, Esperanto, Estnisch, Tagalog, Finnisch, Französisch, Westfriesisch, Galizisch, Georgisch, Deutsch, Griechisch, Gujarati, Haitianisch, Hausa, Hawaiisch, Hebräisch, Hindi, Miao-Sprache, Ungarisch, Isländisch, Igbo, Indonesisch, Irisch, Italienisch, Japanisch, Javanisch, Kannada, Kasachisch, Kambodschanisch, Koreanisch, Kurdisch, Kirgisisch, Laotisch, Latein, Lettisch, Litauisch, Luxemburgisch, Mazedonisch, Madagassisch, Malaiisch, Malayalam, Maltesisch, Maori, Marathi, Mongolisch, Birmanisch, Nepalesisch, Norwegisch, Paschtu, Persisch, Polnisch, Portugiesisch, Panjabi, Rumänisch, Russisch, Samoanisch, Schottisches, Gälisch, Serbisch, Süd-Sotho-Sprache, Shona, Sindhi, Singhalesisch, Slowakisch, Slowenisch, Somali, Spanisch, Sundanesisch, Suaheli, Schwedisch, Tadschikisch, Tamilisch, Telugu, Thailändisch, Türkisch, Ukrainisch, Urdu, Usbekisch, Vietnamesisch, Walisisch, Xhosa, Jiddisch, Yoruba, Zulu

WP-Appbox: Website Übersetzung für Safari (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: watchOS 3.1 behebt Fehler und Sicherheitslücken

Für Apples Computeruhr ist ein Update erschienen: das watchOS 3.1 wartet mit verschiedenen Fehlerkorrekturen auf. Neu ist zudem eine Option zum Wiederholen von Sprechblasen- und Hintergrundeffekten in der Nachrichten-App.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Mr Jump“-Entwickler 1Button kündigt neuen Plattformer „Nekosan“ an

„Mr Jump“-Entwickler 1Button kündigt neuen Plattformer „Nekosan“ an

1Button, das Entwicklerstudio hinter dem famosen und seit kurzem auch für Android erhältlichen Mr Jump (AppStore), hat mit Nekosan ein neues Spiel angekündigt.

Auch der neue Titel ist ein Plattformer, der sich wieder im minimalistischen Look präsentiert und durch einen hohen Schwierigkeitsgrad auszeichnet. Der Ansatz ist aber ein anderer. Aufgabe in Nekosan ist es, mit einer kleinen Katze (und weiteren Charakteren) zum Levelziel zu springen. Jedes Level ist dabei nur bildschirmgroß, es wird also nicht gescrollt. Zudem kann die Katze gegen Wände springen, um die Richtung zu ändern.
Nekosan für iOS
Einen Vorgeschmack auf Nekosan liefert der unten eingebundene Trailer. Der Release ist für den 3. November geplant, dauert also nur noch gut eine Woche. Natürlich stellen wir euch das neue Spiel von 1Button dann in aller Ausführlichkeit vor. Es wird übrigens ein Gratis-Download mit gelegentlichen Werbeeinbleendungen und ein paar optionalen In-App-Angeboten.

Nekosan iOS Trailer

Der Beitrag „Mr Jump“-Entwickler 1Button kündigt neuen Plattformer „Nekosan“ an erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV bereit für Livestream der Mac-Keynote

Tv EventWenn ihr die gestern Abend ausgegebene tvOS-Version 10.1 bereits auf eurem Apple TV installiert habt, könnt ihr euch in Vorbereitung auf das Mac-Event jetzt (mal wieder) die Apple-Event-Applikation installieren. Frisch aktualisiert, ist diese nun auf die Veranstaltung am Donnerstag vorbereitet und bietet euch einen Livestream des Medien-Events an. Falls ihr die Anwendung schon installiert habt, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galaxy S8 für Note 7-Käufer günstiger: Samsung versucht Kunden zu halten

Galaxy Note 7 Thumb

Samsung geht mit einer weiteren Initiative auf Käufer des Unglückssmartphones Galaxy Note 7 zu. Betroffene Kunden erhalten einen Rabatt auf das kommende Flaggschiff des Unternehmens.

Seit einiger Zeit versucht Samsung möglichst schnell alle Note 7 aus dem Verkehr zu ziehen, über Rückrufe und Gratisumtausch gegen das S7 Edge, ein anderes Top-Modell des Unternehmens. Nun geht Samsung einen weiteren Schritt auf betroffene Kunden zu, dies jedoch zunächst nur in Südkorea und das Prozedere ist etwas kompliziert. Die Motivation des Unternehmens sein Image zu schützen ist aber unübersehbar.

Umtausch für Rabatt

Wer ein Note 7 kauft, erhält gratis ein Galaxy S7 / Edge, wenn er dies der Rückerstattung des Kaufpreises vorzieht. Kunden, die sich hierfür entscheiden, werden von Samsung für die Treue belohnt. Ihre Raten für das Leasing, ein in Südkorea gängiges Konzept, halbieren sich und sie erhalten das Galaxy S8 im nächsten Jahr ohne Mehrkosten. Damit nicht genug: Zudem wird ein Rabatt auf mögliche Displayreparaturen gewährt, dem Vernehmen nach auch in Höhe von 50%. Diese Maßnahmen sollen dazu dienen Kunden am Abwandern zu anderen Unternehmen zu hindern. Eine Ausweitung des Programms auf Deutschland erscheint möglich.

The post Galaxy S8 für Note 7-Käufer günstiger: Samsung versucht Kunden zu halten appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy Note 8 - für 2017 bestätigt?

Gerade erst hat Samsung das Desaster des Galaxy-Note-7-Smartphones zum Teil überstanden und ist aus der Schusslinie der Medien gelangt, schon gibt es Gerüchte zu einem Nachfolge-Gerät. Das Note 7 wurde von vielen Testern als „bestes Smartphone aller Zeiten“ bezeichnet. Als jedoch Akkus der Note-7-Geräte Feuer fingen, konnte man viel Negatives über das koreanische Smartphone zu lesen. Denn zuers...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WiFi Calling: iOS 10.1 schaltet o2 und Vodafone frei

Wifi Calling ist ne feine Sache. Wohnt man in einer Region, in der das Handynetz nicht gut ausgebaut ist oder möchte man auch im Keller erreichbar sein, wo normalerweise keine Mobilfunkstrahlen hinkommen, so kann man mit WiFi-Calling ganz normale Handytelefonate führen. Einziger Unterschied ist der, dass man die Gespräche über WLAN führt und nicht über das Handynetz. Ansonsten ist alles identisch. Klappt bei uns einwandfrei.

vodafone_logo2

o2 und Vodafone: WiFi-Calling mit iOS 10.1 möglich

Es ist schon ein paar Monate her, dass sowohl o2 als auch Vodafone WiFi Calling angekündigt und für verschiedene Geräte freigeschaltet hat. Auch die Telekom war bereits aktiv und hat mit der Freigabe von iOS 10 und den zugehörigen Netzbetreibereinstellungen WiFi-Calling für das iPhone freigeschaltet.

Mit iOS 10.1 und den ebenso zugehörigen Netzbetreibereinstellungen ziehen o2 und Vodafone nach.  So schreibt uns Kooche (Danke) zum Beispiel

Nach dem Update auf iOS 10.1 unterstützt Vodafone WLAN Anrufe (Netztreiberupdate 26.1)

Solltet ihr ein iPhone besitzen und euer Vertrag die Nutzung von WLAN Anrufen hergeben, so könnt ihr diese ab sofort auch im o2 und Vodafone Netz führen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angebot des Tages: Günstige iPad-Tasche & iPhone-Halterung von Belkin

Tolles Zubehör zum kleinen Preis: Bei Amazon verkauft Belkin heute Zubehör mit einem Rabatt von bis zu 50 Prozent.

Belkin Plissee

Als Angebot des Tages gibt es heute zahlreiche Belkin-Produkte zum kleinen Preis. Nun gut, alle Artikel aus der Aktion sind nicht interessant, denn mit einem Lightning-Kabel für 17,99 Euro landet Belkin bei dieser Aktion ganz sicher keinen Erfolg. Allerdings gibt es zwei Produkte, die heute besonders günstig und damit mehr als nur interessant sind. Darunter auch ein echter Evergreen.

Die Belkin Plissee-Schutzhülle habe ich schon vor fünf Jahren bei meinem ersten iPad im Einsatz gehabt und sie ist immer noch klasse. Heute gibt es das Modell für 10 Zoll Netbooks im Angebot, in das natürlich auch das iPad mit 9,7 Zoll Display sehr gut passt. Der Preis ist mehr als heiß: 7 Euro werden heute gefragt, für Prime-Kunden ist der Versand sogar kostenlos.

Die Plissee-Schutzhülle von Belkin ist ziemlich robust gestaltet, für die Außenseite wurde ein wasserabweisender Stoff verwendet. Das große Highlight ist sicherlich die kleine Außentasche, die genau wie das große Fach mit einem Reißverschluss ausgestattet ist. Hier bekommt man einiges an Zubehör unter, sogar weit mehr als nur Ladegerät und Kabel.

Belkin Plissee-Schutzhülle (für Netbooks bis zu...
  • Dehnbares Staufach mit Reißverschluss aus Nylon
  • Netbook-Fach hergestellt aus hochwertigem, strapazierfähigem Neopren

Das zweite sehr interessante Angebote ist die Belkin Vent Mount Universal-KFZ-Halterung für 12,99 Euro. Ähnlich wie das bekannte Kenu Airframe wird auch diese Halterung am Lüftungsgitter befestigt, damit bleibt das iPhone anders als bei Saugnapfhalterungen an der Windschutzscheibe in Reichweite. Bisher haben wir das Belkin Vent Mount noch nicht selbst getestet, die Rezensionen lesen sich aber sehr positiv.

“Ich hatte diese Halterung mit der ganz ähnlichen von Kenu verglichen”, heißt es in einer von vielen Stimmen. “Ganz klares Urteil: Die Halterung von Belkin ist eindeutig besser!” Der Nutzer begründet das unter anderem mit einem besseren Halt, der integrierte Kabelhalterung und einigen weiteren Details. Der Schnitt der Bewertungen liegt bei 4,2 Sternen, allerdings fließen hier noch zwei andere Produkte mit in die Wertung ein. Für den aktuellen Preis dürften gerade Prime-Kunden ein echtes Schnäppchen machen.

Belkin Vent Mount Universal-KFZ-Halterung...
  • Befestigung des Smartphones am Lüftungsgitter
  • Zur Ansicht im Hoch- und Querformat um 360 Grad drehbar

Der Artikel Angebot des Tages: Günstige iPad-Tasche & iPhone-Halterung von Belkin erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: So aktivieren Sie die Offline-Diktierfunktion

Am Mac kann man schon länger eine Offline-Diktierfunktion aktivieren. Apple zog vor kurzer Zeit auch bei seinen iOS-Geräten nach und stellt die entsprechende Option bereit. Dies ist natürlich ganz praktisch, wenn man etwa über eine schlechte oder gar keine Internetverbindung verfügt. Doch leider gibt es bei der Funktion auch noch unter iOS 10 einen kleinen aber feinen Haken.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S8 womöglich verspätet, S7 entzündet sich

Samsung soll den Start des Galaxy S8 als Vorsichtsmaßnahme intern verschoben haben.

Um sich eine Katastrophe wie beim Galaxy Note 7 zu ersparen, wollen die Südkoreaner das S8 eingehender testen. Ursprünglich soll ein Launch im Februar des nächsten Jahres geplant gewesen sein. Nun wird das Start-Datum allerdings etwas nach hinten geschoben.

Eine offizielle Bestätigung steht noch aus. Doch Samsung steht unter Druck und will sich keinen zweiten Schnellschuss leisten, wie das Wall Street Journal berichtet.

Samsung Galaxy S7 Bildschirm

Galaxy S8 möglicherweise bestätigt

Apropos Samsung: Eine anonyme Quelle will mitbekommen haben, dass ein Kunde jetzt auch stark beschädigtes S7 Edge zurückgebracht hat. Dieses Gerät soll sich beim Laden entzündet haben. Ironischerweise war das Gerät brandneu – davor hatte der Kunde ein Note 7 genutzt, wie PhoneArena berichtet. Es ist der erste Fall, bei dem über ein qualmendes S7 Edge berichtet wird. Gut möglich, dass es ein Einzelfall bleibt.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Nike: Sportarmbänder nur über Drittanbieter

Nike FKurz vor dem offiziellen Verkaufsstart der Apple Watch Nike hat Cupertino noch mal an den geplanten Vertriebsauftakt der Sportuhr erinnert, die ab Freitag, 28. Oktober 2016 erhältlich sein wird. Zumindest bei direkt bei Apple – etwas schneller geht es bekanntlich direkt bei Nike. Die Apple Watch Nike+ kombiniert die Eigenschaften der Apple Watch Series 2 […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alexa-App aktualisiert: Amazons Echo kündigt sich an

FragenKurz vor dem Deutschland-Start seiner intelligenten Bluetooth-Lautsprecher hat Amazon die Alexa-Applikation für den Einsatz auf dem deutschen Markt aktualisiert und bietet den 8MB-Download jetzt in Version 1.16.33 zum Download im App Store an. Der Vertrieb des sprachgesteuerten Lautsprechers, der nicht nur auf Amazons Musik-Streaming-Dienst zugreifen, sondern auch Sonos, Philips Hue und die SmartHome-Angebote zahlreicher Anbieter […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Duet Display nur 9,99 Euro: iPhone & iPad als Zweitmonitor verwenden

Wer seinen Mac-Arbeitsbereich vergrößern möchte, muss nicht gleich einen neuen Monitor kaufen. Mit Duet Display kann man auch iPhone und iPad verwenden.

Duet Display

Die sonst sehr kostenintensive Applikation Duet Display (App Store-Link) ist auch im Angebot noch teuer, allerdings könnt ihr aktuell 10 Euro sparen, denn der Preis ist von 19,99 Euro auf 9,99 Euro gefallen. Der 22,5 MB große Download erfordert mindestens iOS 8.0 und wurde erst heute um neue Funktionen ergänzt.

Mit dem Update auf Version 1.2.9 haben die Entwickler Duet Pro eingeführt – ein Jahres-Abo für 19,99 Euro. Wer das zusätzliche Geld in die Hand nimmt, kann das iPad als Grafik-Tablet verwenden. Unterstützt wird das iPad Pro und der Apple Pencil, samt Druck- und Neigungserkennung. Wer die neuen Features verwenden will, sollte auch unverzüglich die Mac oder Windows-Version aktualisieren.

Im Gegensatz zu anderen Apps im App Store überträgt Duet Display die Daten zwischen Computer und iOS nicht über WLAN, sondern per Kabel. So können Frameraten von bis zu 60 Bildern pro Sekunde erreicht werden, was ein flüssiges Arbeiten ermöglicht. Beendet werden kann die Verbindung der beiden Bildschirme übrigens sowohl auf dem Mac oder PC, als auch durch einfaches Schließen und Entfernen der App aus dem Multitasking auf dem iOS-Gerät. Eventuell dort vorhandene Fenster werden dann auf den primären Mac-Screen geschoben und dort angezeigt.

Duet Display kostet für kurze Zeit nur noch 9,99 Euro

Duet Display bietet zudem einen offiziellen Support für das iPad Pro – wenn auch noch nicht in der maximal möglichen Auflösung, da das bisherige Lightning-Kabel die Daten nur mit USB 2.0 überträgt und damit nicht schnell genug ist. Zudem wurde die Performance auf dem Mac gesteigert, dort wird nur noch die halbe Prozessorleistung benötigt. Auch auf iOS hat der Entwickler die Leistung erheblich gesteigert. Auf dem iPad unterstützt Duet Display sogar Slide-Over, so dass man iOS-Apps auf einem Drittel des Bildschirms anzeigen lassen kann, ohne Duet Display komplett zu schließen. Ein echtes 50-50-Split-Screen beherrscht Duet Display momentan noch nicht.

WP-Appbox: Duet Display (9,99 €*, App Store) →

Der Artikel Duet Display nur 9,99 Euro: iPhone & iPad als Zweitmonitor verwenden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: So speichern Sie nur die neusten Anhänge in Mail lokal

Wir haben Ihnen bereits erläutert, dass Apples neustes Betriebssystem einige Optimierungen in Bezug auf den Speicherplatz vornimmt. Das grobe Konzept sieht dabei vor, einige Inhalte in der iCloud zu speichern. Nun gibt es für „Mail“ ebenfalls die Möglichkeit, E-Mail-Anhänge im „Wolkenspeicher“ abzulegen und nur die jüngsten auch lokal vorzuhalten. Wir zeigen Ihnen wie Sie die entsprechende Einstellung vornehmen können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aquapolis – Stadt Bauen & Bauernhof Spiel

Baue eine blühende Unterwasser Stadt und rette den Planet während eines erstaunlichen KOSTENLOSEN Spiels!
Was passierte mit der Erde in der fernen Zukunft? Warum der ganze Planet mit dem Wasser bedeckt und von den unbekannten klugen Wesen bevölkert ist?
Finde die Antworten auf diese Fragen gemeinsam mit einer genialen Professorin, bezaubernden Lana und einem charismatischen Kapitän.

*NOCH*

Helfe den lokalen Bewohnern ein verlassenes Dorf in eine gediehene Metropole zu verwandeln.
Baue eine moderne Unterwasser Stadt mit einer entwickelten Infrastruktur. Bringe den Unterwasser Stadtbewohnern alle Feinheiten der modernen Technologien bei.
Finde die Reste der Zivilisation und entziffere die Botschaften des unglücklichen Wissenschaftlers.

*BESONDERHEITEN DES SPIELS*

– BAUE mehr als 80 einmalige Gebäuden und Dekorationen für Ihre Stadt
– MACHE hundert von den interessanten Aufgaben und Dialogen mit
– LERNE unterschiedliche Technologien
– SAMMLE die Kollektionen des nützlichen Inventars
– SPIELE gemeinsam mit den Freunden
– VERTIEFE DICH in die Atmosphäre der Unterwasser Stadt dank der beeindruckenden 3D-Graphik und Animation

WP-Appbox: Aquapolis - Stadt Bauen & Bauernhof Spiel (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Gadget-Watch] Bluetooth-Sportkopfhörer von QCY mit Rabattcode günstiger

In Sachen Kopfhörer sind meine Ohren ein wenig verwöhnt, weswegen ich hier in der Regel auf Produkte aus dem Hause Bose setze. Diese gute Stücke haben aber natürlich ihren Preis und der ist in der Regel nicht gerade niedrig. Es gibt aber auch Kopfhörer, die deutlich weniger kosten und dennoch mit einer guten Qualität zu punkten wissen. Ein Beispiel vierfür sind die QCY QY19, die sich bei Amazon immerhin einer Bewertung von durchschnittlich 4,5 Sternen erfreuen. Der Bluetooth-Kopfhörer richtet sich vor allem an Sporttreibende, ist wasserfest und verfügt über die CVC 6.0 Noise Cancellation Technologie. Dank ihres ergonomischen Designs und verschiedenen Ohraufsätzen sitzen sie bei allen Betätigungen wie Laufen, Joggen, Radfahren, Fahren, Camping, Wandern, Gymnastikübung und anderen Outdoor-Sportarten bombenfest im Ohr. Selbstverständlich besitzt das Headset auch eine Freisprechfunktion für Telefongespräche. Mit einer Akkuladung halten die Kopfhörer bis zu 6 Stunden Musikwiedergabe und 155 Stunden Standby-Zeit durch und dank des geringen Gewichts von nur knapp 13 Gramm stört der QCY QY19 auch bei längerem Tragen nicht.

Normalerweise ist der Kopfhörer bei Amazon mit einem Preisschild von € 25,99 versehen. Durch Eingabe des Rabattcodes FLOSBLOG (aktiv ab 14:00 Uhr) erhält man ihn jedoch um € 6,- reduziert, zahlt also nur noch € 19,99. Der Code wird kurz vor Abschluss des Bezahlvorgangs an der Amazon-Kasse eingegeben. Der QCY QY19 kann in verschiedenen Farben über den folgenden Link bei Eingabe des Codes FLOSBLOG (aktiv ab 14:00 Uhr) für € 19,99 bei Amazon bestellt werden: QCY QY19

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 ist nun veröffentlicht worden

iOS 10

Kurz vor der Keynote hat Apple noch einen schnellen Release von iOS 10.1 durchgeführt und bringt damit das Tiefenschärfe-Feature direkt auf das iPhone 7 Plus und einige Bugfixes auf das iPhone 7. Weiters hat Apple kleine Features direkt im System integriert, die man besonders bei iMessage oder Mail bemerkt. Ansonsten soll das Update mehr der Sicherheit und Stabilität des Systems dienen und dadurch auch deutlich schneller werden.

Backup und ein paar Tage warten
In den letzten Wochen und Monaten haben sich immer wieder gravierende Fehler in iOS eingeschlichen, die nach dem Updaten nicht gerade hilfreich waren. Wir würden euch bei jedem Update auf jeden Fall ein Backup anraten, welches über iTunes gemacht worden ist. Dann kann man sein Gerät wiederherstellen und die eigenen Daten sind nicht verloren. Weiters sollte man ein paar Tage nach dem Release erst updaten, da Apple schon einmal ein komplettes Update nach 24 Stunden zurückgezogen hat, um es nochmals zu verbessern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.1

Apple veröffentlicht iOS 10.1

Am gestrigen Abend hat Apple iOS 10.1 veröffentlicht. Damit hat das Update einen Tag früher als erwartet das Licht der Welt erblickt.

Das erste große Update für iOS 10 kann nach mehr als einmonatiger Beta-Phase nun von allen geladen werden. Dies dürfte vor allem zur Freude aller Besitzer eines iPhone 7 Plus sein, damit iOS 10.1 der Tiefeneffekt für die zwei Kameras aktiviert wird, wenn auch zunächst in als Beta. Auch auch sonst gibt es eine ganze Reihe von Neuerungen und Verbesserungen, wie ihr weiter unten auf dieser Seite lesen könnt.

Wollt ihr die neue iOS-Version 10.1 laden, könnt ihr dies direkt auf dem iOS-Gerät machen. Geht einfach in die Einstellungen und wählt unter „Allgemein“ den Punkt „Softwareupdate“. Nach einem Tap auf „Laden und installieren“ wird das gut 200 Megabyte große Update direkt auf eurem iPhone oder iPad installiert.

Folgende Neuerungen und Verbesserungen führt Apple mit iOS 10.1 ein:
Kamera und Fotos

  • Die neue Funktion „Porträtkamera für iPhone 7 Plus beta“, mit der ein Tiefeneffekt erzeugt wird, bei dem das Aufnahmeobjekt im Fokus scharf vor einem verschwommenen Hintergrund erscheint
  • Personennamen in der Fotos-App werden in iCloud-Backups gesichert
  • Verbesserte Darstellung von Fotos in einem breiten Farbspektrum in der Rasterdarstellung der Fotos-App
  • Beheben eines Problems, das bei manchen Benutzern beim Öffnen der Kamera-App einen verschwommenen oder blinkenden Bildschirm verursachte
  • Beheben eines Problems, das gelegentlich beim Aktivieren der iCloud-Fotomediathek zum plötzlichen Beenden von „Fotos“ führte

Karten:

  • ÖPNV-Unterstützung für alle wichtigen Bahn-, U-Bahn-, Fähr- und nationale Buslinien sowie für die lokalen Bussysteme in Tokio, Osaka und Nagoya
  • Schilderbasierte ÖPNV-Navigation, einschließlich Pläne der unterirdischen Anlagen und Fußgängertunnel in den großen ÖPNV-Stationen
  • ÖPNV-Tarifvergleiche beim Anzeigen von alternativen Routen

Nachrichten:

  • Neue Option zum Wiederholen von Sprechblasen- und Hintergrundeffekten
  • Wiedergabe von Nachrichteneffekten bei aktivierter Einstellung „Bewegung reduzieren“
  • Beheben eines Problems, das gelegentlich zur fehlerhaften Anzeige von Kontaktnamen in „Nachrichten“ führte
  • Beheben eines Problems, bei dem beim Öffnen von „Nachrichten“ ein weißer Bildschirm angezeigt wurde
  • Beheben eines Problems, bei dem die Option „Werbung melden“ bei unbekannten Absendern nicht angezeigt wurde
  • Beheben eines Problems, das dazu führte, dass bei Videos, die mit der Nachrichten-App aufgenommen und gesendet wurden, der Ton fehlte

Apple Watch:

  • Infos zu Strecke und durchschnittlicher Pace für Outdoor-Rollstuhltrainings im Lauf- und Gehtempo in der Trainingsübersicht in der Aktivitäts-App
  • Beheben von Problemen beim Synchronisieren von Musik-Playlists mit der Apple Watch
  • Beheben eines Problems bei der Anzeige von Einladungen und Daten in der Aktivitätsfreigabe
  • Beheben eines Problems, bei dem die Aktivitätsfreigabe über Mobilfunk aktualisiert wurde, obwohl die Funktion manuell deaktiviert wurde
  • Beheben eines Problems, das bei Drittanbieter-Apps zu Abstürzen während der Texteingabe führte

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen:

  • Verbesserte Bluetooth-Verbindungen mit Zubehör von Drittanbietern
  • Verbesserte AirPlay-Synchronisierung beim Beenden des Ruhezustands von Geräten
  • Beheben eines Problems mit der Wiedergabe von gekauften iTunes-Inhalten, wenn die Einstellung „iTunes-Käufe zeigen“ deaktiviert ist
  • Beheben eines Problems, das beim Verwenden bestimmter Selfie-Apps und Gesichtsfilter mit der FaceTime HD-Kamera auf dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus die Live Preview-Anzeige verhinderte
  • Beheben eines Problems in „Health“ beim Benutzen der chinesischen Handschrifttastatur, bei dem einzelne Striche in unterschiedliche Zeichen umgewandelt wurden
  • Verbesserte Leistung in Safari beim Teilen von Websites mit „Nachrichten“
  • Beheben eines Problems in Safari mit der Anzeige von Webvorschauen in der Tabdarstellung
  • Beheben eines Problems, bei dem manche E-Mails in sehr kleinen Text umformatiert wurden
  • Beheben eines Problems mit der Formatierung mancher HTML-E-Mails
  • Beheben eines Problems, bei dem das Suchfeld in „Mail“ verschwand
  • Beheben eines Problems, das beim Start das Aktualisieren von Widgets in der Ansicht „Heute“ verhinderte
  • Beheben eines Problems mit dem Laden von Daten im Wetter-Widget
  • Beheben eines Problems auf dem iPhone 7, bei dem die Klickeinstellungen für die Home-Taste nicht in den Suchergebnissen angezeigt wurden
  • Beheben eines Problems, das Spamfilter-Erweiterungen daran hinderte, Werbeanrufe zu blockieren
  • Beheben eines Problems, das das ordnungsgemäße Aktivieren von Wecktönen verhinderte
  • Beheben eines Problems, bei dem die Audiowiedergabe über Bluetooth gelegentlich Störungen beim Taptic Engine-Feedback verursachte
  • Beheben eines Problems, das bei manchen Benutzern das Wiederherstellen vom iCloud-Backup verhinderte

Der Beitrag Apple veröffentlicht iOS 10.1 erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3: So werden diktierte Nachrichten stets als Text verschickt

Mit watchOS 3 hat Apple viele Funktionsweisen der Apple Watch überarbeitet. Die Seitentaste zeigt keine Favoriten mehr an. Die Checks wurden zu Gunsten eines neuen Docks und eines Kontrollzentrums gestrichen. Es gibt drei neue Standardapps. Doch das Versenden von Nachrichten ist gleich geblieben. Wenn man auf das Mikrofon tippt, dann wird man stets gefragt, ob man die Nachricht als Audiodatei oder als Text verschicken möchte. Diese kann man jedoch umgehen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cosmolander: Kinder entdecken spielerisch die Geheimnisse unseres Sonnensystems

Früher gab es Was-Ist-Was-Bücher, um sich als interessiertes Kind zu informieren – heute sorgen Apps wie Cosmolander für geballtes Wissen.

Cosmolander 1 Cosmolander 2 Cosmolander 3 Cosmolander 4

Cosmolander (App Store-Link) wurde Mitte Oktober dieses Jahres im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich dort zum Preis von 2,99 Euro auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung ist knapp 600 MB groß und erfordert zum Download iOS 8.0 oder neuer auf dem Gerät. Entgegen der Informationen im App Store kann Cosmolander auch in einer deutschen Sprachversion genutzt werden.

Laut Angaben der Entwickler von Marshmallow Games richtet sich Cosmolander an ein junge Zielgruppe ab einem Alter von sechs Jahren – aber auch die ganze Familie kann sich mit der lehrreichen App beschäftigen und so mehr über das Sonnensystem erfahren. Insgesamt gibt es in Cosmolander neun Planeten zu entdecken, die in 36 Themenbereiche unterteilt worden sind. So gibt es zu jedem Planeten, einschließlich der Erde, interessante Informationen in kurzer, knapper Form.

Seit v1.1 auch mit iMessage-Stickern

Passend zu jedem Planeten können die kleinen Nutzer zudem eine Mission absolvieren, in der es heißt, eine Aufgabe zu erfüllen, indem Fragen zum jeweiligen Himmelskörper beantwortet werden müssen und so das Wissen über die Planeten getestet werden kann. Beim Planeten Mars beispielsweise heißt es, eine defekte Marssonde zu reparieren, damit diese weiter Bild- und Videomaterial von der Oberfläche sammeln kann.

Mit einem jüngst veröffentlichten Update auf Version 1.1 von Cosmolander haben die Entwickler der App auch eine Reihe von Stickern für einen iMessage-Chat in ihre Anwendung eingebunden. Diese lassen sich in iMessage in den Einstellungen aktivieren und dann zur Verschönerung von Nachrichten nutzen. Selbstverständlich verzichtet die App zudem auf In-App-Käufe und Werbung und bietet einen passwortgeschützten Elternbereich. Kleine und große Hobby-Astronomen werden daher sicher viel Spaß an dieser lehrreichen und witzigen App haben.

WP-Appbox: Cosmolander - Missionen im Sonnensystem (2,99 €, App Store) →

Der Artikel Cosmolander: Kinder entdecken spielerisch die Geheimnisse unseres Sonnensystems erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute Abend Apple-Quartalszahlen: Mac- und iPhone-Verkäufe im Fokus

Heute am späten Abend wird Apple seine Geschäftszahlen vom vergangenen Fiskalquartal «Q4 2016» vorlegen und gleichzeitig auch das Fiskaljahr 2016 abschliessen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2017: starke iPhone-Verkaufszahlen erwartet

Gegenwärtig geht man sowohl bei Apple als auch an der Börse von sinkenden iPhone-Verkäufen aus. Eine Analyse von Garter zeigt in die entgegengesetzte Richtung. Auf lange Sicht, das heißt mit dem iPhone 2017, werden die Verkaufszahlen wieder steigen. Garter rechnet mit einem Plus im Jahresschnitt von 3,5 Prozent. Dafür verantwortlich: das geplante Neudesign für das iPhone 8.

iphone-8

Die Prognose von Timothy Arcuri von der Firma Cowen zeigt in die selbe Richtung. Acuri übertreibt vielleicht ein wenig: Er spricht von einem „explosionsartigen“ Wachstum im kommenden Jahr.

Bei vielen wird ein Upgrade fällig

Das Potenzial stecke nicht nur im Smartphone an sich, sondern vor allem in der wachsenden Zahl von iPhone-Nutzern, die sich ab 2017 mit hoher Wahrscheinlichkeit nach einem neuen Modell umsehen werden. Rund 43 Prozent aller iPhone-Nutzer besitzen im kommenden Jahr ein Gerät, das älter als zwei Jahre ist. Damit haben sie die übliche Upgrade-Spanne hinter sich gelassen.

Die Grafik von BMO Capital Markets (siehe oben) macht die Sache plastisch: Die Analyse dehnt die Breite sogar noch auf die iPhone 4S- und die iPhone 5-Nutzer aus. In der Übersicht wird der iPhone 7-Nachfolger als 7S bezeichnet.

Aktuelle Bilanz steht an

Bei allem Optimismus: Ähnlich wie hier wurde auch schon früher argumentiert, vor der Veröffentlichung des aktuellen iPhone 7 zum Beispiel. Und ein Super-Verkaufs-Bäng ist bisher ausgeblieben.

Aktuell wird es am Mittwoch, wenn Apple seine Bilanz für das zurück liegende Quartal vorlegen will. Im Quartal davor waren über 40 Millionen iPhone verkauft worden. Es wird erwartet, dass nun die Erträge leicht steigen. Das hatte Apple in einer kurzen Vorschau schon angedeutet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macs sind laut IBM bis zu 543 US-Dollar günstiger als Windows-PCs

Es gab eine Zeit, da waren Apple und IBM auf dem Computermarkt die größten Rivalen überhaupt. Nicht zuletzt diese Rivalität war einst Ausgangspunkt für den legendären Apple-Werbespot 1984. Doch die Zeiten ändern sich. Inzwischen sind die beiden Technologie-Giganten im Rahmen ihrer gemeinsamen "MobileFirst Initiative" sogar Partner. Und nicht nur das. IBM weist inzwischen bei seinen Mitarbeitern die weltweit größte Installationsbasis an Macs auf. Die Tatsache das die Mitarbeiter inzwischen die Wahl zwischen Mac und PC haben, hat nicht nur zu einer größeren Zufriedenheit geführt, sondern wirkt sich auch finanziell positiv aus. So hat Fletcher Previn, IBM Vice President of Workplace as a Service, nun auf der Anwenderkonferenz Jamf Nation verkündet, dass IBM über die vierjährige Nutzungsdauer eines Macs 543 US-Dollar pro Gerät einspare. Eine beeindruckende Summe, bedenkt man, dass IBM an seinen weltweit 2.800 Standorten über 90.000 Macs einsetzt. Noch beeindruckender ist, dass man hierfür lediglich fünf Administratoren im Einsatz hat. Mehr werden schlichtweg nicht benötigt, da bei den Macs nur etwa halb so viele Support-Anfragen eingehen, wie bei den den Windows PCs. Inzwischen arbeiten bei IBM 73% der Belegschaft mit einem Mac.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Zuviele private Daten in Apps abgreifbar

Smartphone-Apps nehmen es mit der Datensicherheit oftmals nicht so genau.

Eine neue Statistik zeigt, wie Anwendungen mit privaten Daten wie Geräte-Informationen (Software, Netzwerk), Standort, Telefonnummer und Email-Adresse des Nutzers umgehen. Die abgegriffenen Infos ermöglichen laut Sicherheitsfirma Zscaler weitreichende Angriffe, gerade auch in Unternehmens-Netzwerken.

Unter iOS machen die Geräte-Informationen mit 72 Prozent den größten Teil der offenliegenden Infos aus.

VPN Sicherheit

App-Sicherheit oft nicht ernst genommen

Auf dem zweiten Platz liegt der Standort (27 Prozent), die restlichen Daten machen weniger als 1 Prozent aus. Unter Android sieht das ganze anders aus: 58 Prozent machen die allgemeinen Infos aus, 39 Prozent der Standort und 3 Prozent die Rest-Daten. All das kann genutzt werden, um Euch zu orten und gezielt mit Phishing und Spam anzugreifen.

Die meisten Android-Daten sind in den USA offengelegt und interessanterweise viel weniger in China – das ist bei iOS genau umgekehrt. Erschreckend: Jeder zweite Entwickler überprüft seine Apps nicht nach Sicherheits-Aspekten, wie Zscaler herausfand und in der nachfolgenden Grafik belegt:

grafik-apps-sicherheit


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android Wear: iOS 10.1 bringt Unterstützung fürs iPhone 7 zurück

Shortnews: Nutzer einiger Android Wear-Smartwatches mussten beim Umstieg auf das iPhone 7 zunächst auf die volle Unterstützung verzichten. Ein Fehler in der Firmware des neuen Handys verhinderte, dass man das Smartphone mit bestimmten Android Wear-Smartwatches koppeln konnte. Dieser Fehler scheint mit iOS 10.1 nun aber behoben.

android-wear-lead

Google hat dazu mit Apple zusammengearbeitet, um die Unterstützung für die Uhren wieder zurückzubringen. Betroffen waren vor allem Nutzer folgender Geräte:

+ ASUS ZenWatch 2
+ Moto 360 2nd Gen
+ Moto 360 Sport
+ TAG Heuer Connected
+ Fossil Q Founder

Da das iPhone 6s mit iOS 10 sich noch mit den Uhren verbinden ließ, schien der Grund in der Hardware des iPhone 7 zu liegen. Offenbar sind Änderungen am Bluetooth-Modul bedingt durch die AirPods der Auslöser. Genaue Details teilte aber weder Apple noch Google mit.

Wer also eines der oben genannten Uhren in Verbindung mit dem iPhone 7 verwenden will, sollte das gestern ausgegebene Update laden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Launchpad springt auf iCloud.com

Ganz so weit wie es die Überschrift zu diesem Artikel vermuten lässt sind wir zwar noch nicht, dennoch versucht Apple offenbar die Weboberfläche seiner Cloud-Lösung iCloud.com weitestgehend an das Benutzererlebnis unter macOS anzupassen. So findet man dort inzwischen nicht nur verschiedene Apps, die man auch vom Mac-Betriebssystem kennt, sondern inzwischen auch einen neuen Button namens "Launchpad", der ebenfalls ein Pendant auf dem Mac besitzt. Auf iCloud.com hat dieser Button, der seinen Platz im Menü auf den verschiedenen App-Seiten oben links gefunden hat, die Aufgabe, den Nutzer wieder auf die iCloud-Startseite zurückzubringen. Zwar keine wirklich neue Funktion, aber ein weiterer Schritt, damit sich Mac-Nutzer auch direkt im Web zu Hause fühlen. (mit Dank an alle Tippgeber!)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rätselei-Ei: Kniffliges Wortspiel rund um zwei gleiche Wörter

Ihr knobelt gerne ohne Zeitdruck auf eurem iPhone oder iPad? Dann ist Rätselei-Ei genau der richtige Download für euch.

Raetselei-Ei

Erst vor ein paar Wochen hat der unabhängige deutsche Entwickler Philipp Stollenmayer mit Zip Zap ein wirklich hervorragendes Geschicklichkeitsspiel in den App Store gebracht. Mit seiner neuesten App will er stattdessen unsere grauen Zellen anregen: In Rätselei-Ei (App Store-Link) wird geknobelt, was das Zeug hält.

Rätselei-Ei steht kostenlos für iPhone und iPad zum Download bereit und finanziert sich über Tipps, die per Werbevideo oder In-App-Kauf freigeschaltet werden können. Das heißt im Umkehrschluss: Wer gerne rätselt, muss für Rätselei-Ei keinen einzigen Cent ausgeben.

Die Spielidee ist simpel und klasse zugleich. In dem Spiel muss man das Ende von Sätzen erraten, die mit zwei gleichen Wörtern Enden. Damit ihr euch darunter etwas vorstellen könnt, haben wir zwei Beispiele für euch vorbereitet, ein leichtes und ein etwas schwierigeres.

So funktioniert ein Rätsel in Rätselei-Ei

“Würmer sind Tiere, die sich bei _____ _____”. Die richtige Antwort dieses Satzes lautet “Regen regen”. Beispiel Nummer zwei: “