Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.048 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Fotografie
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Finanzen
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Spiele
10.
Musik

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Unterhaltung
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Dienstprogramme
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Liebesgeschichten
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Liebesgeschichten
9.
Liebesgeschichten
10.
Familie & Kinder

Songs

1.
ZAYN & Taylor Swift
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Stereoact
7.
Max Giesinger
8.
The Weeknd
9.
Disturbed
10.
Robbie Williams

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
J. Cole
5.
The Rolling Stones
6.
Die drei ???
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
David Hewson & A. J. Hartley
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 19:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

342 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

24. Oktober 2016

Diamantschwarz: Schutzfolien können Beschriftung vom iPhone abziehen

Das iPhone 7 in Diamantschwarz ist sicher eine Augenweide. Leider wird es vermutlich nicht lange in diesem Zustand verbleiben. Apple selber hat davor gewarnt, dass es ohne Schutzhülle leicht verkratzen kann. Nimmt man jedoch eine Schutzfolie, kann es bei der Entfernung derselben zu einem ganz anderen Problem kommen.

Wie ein amerikanischer Nutzer jetzt feststellen musste, wird bei der Entfernung der Schutzfolie von der Rückseite eines iPhone 7 in Diamantschwarz auch gleich der Schriftzug...

Diamantschwarz: Schutzfolien können Beschriftung vom iPhone abziehen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Aktionen bei Penny, Rossmann und Netto

In dieser Woche könnt ihr euch gleich eine von drei iTunes-Aktionen aussuchen – bei Penny, Rossmann und Netto kann man ein paar Euro sparen bzw. einen zusätzlichen Bonus lukrieren. Die Aktionen bei Penny und Rossmann sind fast identisch aufgebaut: Beim Kauf einer iTunes-Karte im Wert von 25, 50 oder 100 Euro bekommt ihr ein Bonus-Guthaben in Höhe von 15 Prozent.

Das Bonus-Guthaben beläuft sich also auf 3,75, 7,50 oder 15 Euro. Umgerechnet auf einen Preisnachlass entspräche dies einem Rabatt...

iTunes-Karten: Aktionen bei Penny, Rossmann und Netto
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Registrierung bei der Eurasischen Wirtschaftsunion zeigt drei neue Macs

Bereits am Donnerstag wird Apple in Cupertino neue Macs vorstellen. Nach einem Bericht des renommierten Analysten Ming-Chi Kuo geht man aktuell von drei neuen MacBooks aus – MacBook Pro 13", MacBook Pro 15" und ein MacBook (womöglich Air) 13". Die Gerüchte rund um drei neue Macs scheint nun eine Registrierung von Apple bei der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAEU) zu bestätigen.

Dort werden drei neue Mac -Modelle angeführt: A1706, A1707 und A1708. Um welche Geräte es sich genau handelt, geht...

Registrierung bei der Eurasischen Wirtschaftsunion zeigt drei neue Macs
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Übersetzer HD : Aus dem Deutschen in ca. 60 Weltsprachen übersetzen (mit Spracherkennung und Text-To-Speech)

Mit Übersetzer HD können Sie jeden Text in 58 Weltsprachen übersetzen lassen. Alles, was Sie tun müssen, ist Ihre Quellensprache sowie Ihre Zielsprache auszuwählen, den Text einzugeben und auf den Übersetzungsbutton zu klicken. Kinderleicht.

Sie müssen den Text noch nicht einmal tippen. Sprechen Sie einfach und das Gesprochene wird in einen Text konvertiert und sofort übersetzt.

Sie können Ihre Übersetzung per E-Mail oder SMS verschicken oder auf Facebook bzw. Twitter posten.

Wenn Sie in einer fremden Sprache kommunizieren müssen, die Sie nicht beherrschen, ist diese App DEFINITIV DAS RICHTIGE FÜR SIE.

– Übersetzen Sie den Text in eine Sprache Ihrer Wahl.
– Versenden Sie die Übersetzung als Nachricht oder E-Mail.
– Teilen Sie Ihre Übersetzung auf Twitter oder Facebook.
– Kopieren Sie Ihre Übersetzung in andere Apps auf Ihrem iPad.

:: :: UNTERSTÜTZTE SPRACHEN :

● Afrikaans
● Albanisch
● Arabisch
● Weißrussisch
● Bulgarisch
● Katalanisch
● Chinesisch
● Chinesisch (traditionell)
● Kroatisch
● Tschechisch
● Dänisch
● Niederländisch
● Englisch
● Estnisch
● Filipino
● Finnisch
● Französisch
● Deutsch
● Griechisch
● Hindi
● Ungarisch
● Isländisch
● Indonesisch
● Irisch
● Italienisch
● Japanisch
● Koreanisch
● Lettisch
● Litauisch
● Mazedonisch
● Malaiisch
● Maltesisch
● Norwegisch
● Polnisch
● Portugiesisch
● Rumänisch
● Russisch
● Slowakisch
● Slowenisch
● Spanisch
● Suaheli
● Schwedisch
● Thailändisch
● Türkisch
● Ukrainisch
● Vietnamesisch
● Walisisch
● Armenisch
● Aserbaidschanisch
● Baskisch
● Georgisch
● Gujarati
● Haitianisch
● Kannada
● Latein
● Tamilisch
● Telugu
● Urdu

WP-Appbox: Übersetzer HD : Aus dem Deutschen in ca. 60 Weltsprachen übersetzen (mit Spracherkennung und Text-To-Speech) (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay startet in Japan

Apple Pay startet in Japan. Bereits im vergangenen Monat zur September-Keynote kündigte Apple an, dass Apple Pay in Japan in Kürze starten wird. Am heutigen Abend fiel der Startschuss.

apple_pay_japan

Apple Pay startet in Japan

Apple hat am heutigen Abend die finale Version von iOS 10.1 für iPhone, iPad und iPod touch bereit gestellt und gleichzeitig den Startschuss für Apple Pay in Japan gegeben. Ab sofort können Kunden in Japan somit ihr iPhone und die Apple Watch nutzen, um mobil zu bezahlen.

Apple Pay in Japan ist schon etwas „besonderes“. Normalerweise setzt Apple auf NFC-Verbindungen. Für Japan nutzt Apple zudem den FeliCa-Standard, da dieser sehr stark verbreitet ist. iPhone 7, iPhone 7 Plus sowie Apple Watch Series 2 verfügen über einen speziellen FeliCa-Chip, der in Japan für Apple Pay eingesetzt werden kann.

Apple Pay in Japan funktioniert mit zahlreichen Kredit- und Guthabenkarten, die unter anderem von American Express, JCB, Mastercard, Aeon Financial, Orico, Credit Saison, SoftBank, d Card, View Card, MUFG Card und weiteren Banken ausgegeben wurden. Anwender können ihre Geräte nutzen, um Fahrkarten und viele weitere Dinge zu kaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay gestartet: Japan hat es besser

Zusammen mit der Freigabe von iOS 10.1 hat Apple in Japan Apple Pay gestartet.

Auf die Einführung des mobilen Bezahldienstes warten wir hierzulande schon länger. Inzwischen gibt es wie berichtet einige Hinweise auf einen möglichen Deutschland-Start, doch die Japaner waren früher dran.

Apple Pay Werbung iPhone USA

Unter anderem werden in Japan bei Apple Pay Kreditkarten von American Express, Mastercard und SoftBank unterstützt. Unterschied zu den anderen Ländern in denen Apple Pay schon verfügbar ist:

Die Bezahlung läuft über den in Japan vorherrschenden FeliCa Standard, nicht über NFC. Entsprechende FeliCa-Chips finden sich nicht nur im iPhone 7 und 7 Plus, sondern auch in der Apple Watch Series 2.

Wer von Euch freut sich auf den Deutschland-Start von Apple Pay? Wer von Euch würde Apple Pay eher nicht nutzen – und warum?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Planmässig? (in Oslo?)

Überprüft ob U-Bahn, Busse und Straßenbahn in Oslo und Umgebung planmässig unterwegs sind. Zeigt in Echtzeit welche Verbindungen verspätet sind und aus welchem Grund. 

Sollte man mit dem Auto zur Arbeit fahren oder kann man sich auf die öffentlichen Verkehrsmittel verlassen? Ein Tastendruck und du weißt Bescheid!

Aktualisiert alle 30 Sekunden nach (optional).

* Schütteln für Updates (kann aus- oder eingeschaltet werden) 
* Automatische Updates (kann aus- oder eingeschaltet werden) 

Verfügbar auf Norwegisch, Schwedisch, Dänisch, Englisch, Deutsch und Französisch.

WP-Appbox: Planmässig? (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch verzeichnet Rückgang um 72% und bleibt dennoch Marktführer

Während sich die Nutzer freuen dürfen, dass die Apple Watch Nike+ ab dem kommenden Freitag offiziell in den Verkauf gehen wird, wie Apple heute noch einmal per Pressemitteilung bestätigt hat, sehen die Verkaufszahlen der Smartwatch aus dem Sommer 2016 nicht ganz so rosig aus. Aktuellen Zahlen der Marktanalysten von IDC (via MacRumors) zufolge hat Apple im dritten Quartal des aktuellen Jahres (Juni bis September) insgesamt 1,1 Millionen Apple Watches an den Mann bringen können. Dies bedeutet einen drastischen Rückgang von satten 71,6% gegenüber den geschätzten 3,9 Millionen Geräten, die Apple im Vergleichsquartal 2015 verkaufen konnte.

Während der Rückgang teilweise auf die anstehende Aktualisierung der Smartwatch in den letzten zwei Wochen des betrachteten Zeitraums zurückzuführen ist, musste auch der komplette Smartwatch-Markt einen Rückgang von 51.6% hinnehmen. Zum vergleich: Die zeitgleich vorgestellten neuen Modelle des iPhone konnten im selben Zeitraum bereits 43% aller iPhone-Verkäufe ausmachen. Trotz des starken Rückgangs bei der Apple Watch verteidigt Apple auch weiterhin Platz eins in dieser Kategorie mit deutlichem Abstand vor Garmin und Samsung. Beeindruckend ist allerdings das Wachstum von 342.2% beim Zweitplatzierten.

Apple weist traditionell keine detaillierten Verkaufszahlen für die Apple Watch aus und führt diese lediglich in der Kategorie "Andere Produkte", gemeinsam mit dem iPod, dem Apple TV, den Beats-Kopfhörern und Zubehörprodukten. Hieran wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach auch bei der Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen am morgigen Dienstag nichts ändern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Event: Apple TV ist schon bereit

Am Donnerstag gibt es vom MacBook Event in Cupertino auch einen Livestream.

Aktuell ist Euer Apple schon bereit für das „Hello again“-Event. Die Event-App der kleinen TV-Box wurde am Abend von Apple aktualisiert.

Apple TV 4 Ansicht

Ihr könnt den Livestream übrigens nicht nur auf Apple TV 4, sondern auch auf der 2. und 3. Generation der Box schauen.

Außerdem ist die Veranstaltung wie immer über Safari unter iOS und auf dem Mac zu sehen. Die Systemvoraussetzungen liegen hier bei iOS 7 aufwärts. Auf dem Mac benötigt Ihr mindestens Safari 6.0.5 und OS X 10.8.5. Auf einem PC läuft der Stream ab Windows 10 via Edge-Browser.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magnetische Fenster perfektioniert: Magnet jetzt günstig im Mac App Store

Apple hat zwar mit macOS Sierra Programmfenster magnetisch gemacht, doch die App Magnet perfektioniert das Feature. Greifen Sie deshalb jetzt zu bei 80 Prozent Preisersparnis im Mac App Store.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz vor der Keynote: Apple registriert drei neue MacBooks in Russland

Am kommenden Donnerstag lädt Apple zur „hello again“ Keynote nach Cupertino. Los geht es um 19 Uhr deutscher Zeit. Dann werden wir erfahren, welche weiteren Neuerungen Apple neben dem iPhone 7 und der Apple Watch 2 ins Weihnachtsgeschäft schickt. Niemand zweifelt ernsthaft daran, dass es eine Keynote mit Fokus auf die Mac-Familie sein wird. Nun gibt es die nächsten indizien aus Russland.

mbp2016_konzept_oled_5

Apple registriert drei neue MacBooks in Russland

Die jüngsten Indizien, dass Apple in Kürze neue MacBooks vorstellen und auf den Markt bringen wird, stammen aus Russland. In Russland ist es üblich, dass elektronische Produkte mit Verschlüsselungssoftware vorab bei der eurasischen Wirtschaftskommission registriert werden müssen.

Dreimal dürft ihr raten, welche Registrierungen kurz vor der Apple Keynote am Donnerstag aufgetaucht sind. Apple hat bei der zuständigen Behörde drei neue Produkte angemeldet. Es handelt sich laut der aufgetauchten Dokumente um tragbare Computer mit den Modellnummern A1706, A1707 und A1708 auf denen macOS Sierra 10.12 läuft, so Consomac.

Mehrfach war in den letzten Tagen zu lesen, dass Apple drei neue MacBooks vorstellen wird. Zu einem 13 Zoll MacBook Pro und 15 Zoll MacBook Pro soll sich ein weiteres 13 Zoll MacBook gesellen, bei dem wir von einem neuen 13 Zoll MacBook Air ausgehen. Apple könnte das 11 Zoll MacBook Air in diesem Jahr in Rente schicken und sich auf das 13 Zoll Modell konzentrieren.

macbook_russland_anmeldung

Bei den neuen MacBook Pro 2016 wird Apple vermutlich auf schnellere Prozessoren, eine OLED-Funktionsleiste, Touch ID, USB-C und Thunderbolt 3 setzen. Auch eine leichte Designanpassung erwarten wird. Beim 13 Zoll MacBook Air rechnen wir mit schnelleren Prozessoren und USB-C. Von neuen iMacs, einem Mac mini und einem neuen Mac Pro ist sowohl in der Gerüchteküche als auch bei der eurasischen Zulassungsstelle nichts zu hören. Das eingebundene Foto zeigt ein Konzept, wie die OLED-Leiste beim neuen MacBook Pro 2016 aussehen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiefenschärfe-Effekt nun verfügbar für das iPhone 7 Plus.

Apple hat heute das Update auf iOS 10.1 freigegeben. Mit dem Update wird nun die Möglichkeit ausgeliefert um Bilder im Porträt Modus, bzw. mit Tiefenschärfe-Effekt aufzunehmen. Apple selber hat bereits beeindruckende Bilder zur Verfügung gestellt.

Kamera iPhone 7 plus-apfelblo

Ich selber hab bisher ein paar private Aufnahmen gemacht mit der Beta-Version von iOS 10.1. Auch die jetzt ausgelieferte Porträtkamera-Funktion wird als Beta bezeichnet. Kann also gut sein, dass euer iPhone 7 Plus hin und wieder etwas länger benötigt um zu erkennen, welcher Teil des Bildes der Hintergrund ist und welcher Teil als Porträt definiert ist.

Porträt iPhone 7 Plus mit iOS 10.1Um Bilder im Porträt-Modus aufzunehmen einfach die Kamera starten und „Porträt“ wählen. Damit richtig gute Bilder mit Tiefenschärfe-Effekt aufgenommen werden können, gibt Apple ein paar wenige Empfehlungen ab:

  • Die schönsten Bilder gelingen bei hellem Licht.
  • Falls ihr mehr als eine Person im Bild habt, sollten es maximal drei Leute sein.
  • Je weiter die Person, oder der Gegenstand, vom Hintergrund entfernt ist, desto ausgeprägter ist der Tiefenschärfe-Effekt
  • Ein guter Kontrast zwischen Motiv und Hintergrund hilft den Effekt noch eindrucksvoller zu erreichen.
Ich wünsche euch gutes gelingen und tolle Bilder!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grids – For Instagram – Ein schöner Weg, Instagram zu erleben

Grids bringt das beste Instagram-Erlebnis auf deinen Mac.

* Saubere, lernfähige Oberfläche. Funktioniert im Vollbildmodus und in einem kleinen Widget-Fenster. 
* Pixel-perfekte Gestaltung und Verarbeitung. Unterstützung für Retinadisplays. Deine Instagram-Fotos sahen noch nie so großartig aus. 
* 4 schöne Layoutstile für das Auge 
* Bildgröße, Abstände und Hintergrundfarben lassen sich nach Belieben anpassen.
* Das schnellste Instagram-Sucherlebnis!
* Gefällt mir, Kommentare verfassen, Nutzer abonnieren, Menschen und Tags suchen.
* Zwischen mehreren Konten nahtlos wechseln 
* Über Lesezeichen kannst du Personen markieren (ohne ihnen zu folgen) sowie Orte, Tags und individuelle Fotos oder Videos kennzeichnen (ohne auf „Gefällt mir“ zu klicken). 
* Erhalte eine Benachrichtigung, wenn ein neuer Feed verfügbar wird. 
* Betrachte die Ansichten Folgen/Neuigkeiten wie auf deinem Handy. (Full Version)
* Benachrichtigen, wenn neue Gefällt Mir/Follower/Erwähnungen vorhanden sind 
* Tastenkürzel für einfaches Browsen 
* Tags von Benutzern in Foto anzeigen

WP-Appbox: Grids - Ein schöner Weg, Instagram zu erleben (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Nike+ Armbänder für je nur 10,11€ inkl. Versand

Ab Freitag ist die neue Apple Watch in der Nike+ Ausführung erhältlich. Der Hauptunterschied zu den normalen Apple Watch Series 2 Geräten sind dabei die neuen Sportarmbänder.

Die stylischen Armbänder bekommt ihr allerdings aktuell auch schon bei eBay. Natürlich nicht original, aber dafür bezahlbar. Wenn ihr also schon eine Apple Watch besitzt oder noch eine weitere Farbe für eure Nike+ Apple Watch wollt könnt ihr für 10,11€ inklusive Versand zuschlagen. Die originalen Nike+ Bänder werden bei Apple übrigens gar nicht einzeln verkauft.

Die Bänder sind in vier verschiedenen Farben erhältlich, können in den Größen S/M und M/L und für die 38mm oder 42mm Watch geordert werden.

apple-watch-nike-baender

  • Band Material: silicon rubber feels the same as the original
  • Durable, lightweight
  • Perfect replacement sport bracelet for Apple Watch
  • Snap in and out like others replacement band

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Event: Apple TV bereit für den Livestream

Apple wird auch das am Donnerstag stattfindende Mac-Event wieder als Livestream ins Internet senden. Die Veranstaltung in der Cupertino Town Hall auf dem Apple Campus kann wie gewohnt über Safari am Mac und unter iOS, sowie auf dem neuen Apple TV empfangen werden. Hier hat Apple inzwischen seine Event-App aktualisiert und teasert auf der Übersichtsseite im AppStore bereits das anstehende Event. Auch die zweite und dritte Generation des Apple TV wird über den Event-Kanal unterstützt. Als Systemvoraussetzungen nennt Apple auf dem iPhone oder iPad mindestens iOS 7.0 und auf dem Mac Safari 6.0.5 und OS X 10.8.5. Auf einem Windows PC kann der Stream über den Edge-Browser unter Windows 10 mitverfolgt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Easy Duplicate Finder 5.2.1.821 - $39.95



Easy Duplicate Finder is a powerful tool to find and remove duplicate photos, documents, MP3s, videos, and more. It makes deleting duplicate files easy and fun. Just drag-and-drop folders into the program window and start the scan. Easy Duplicate Finder will do the rest to eliminate annoying dupes. It's amazingly fast, accurate, and a breeze to use. Easy Duplicate Finder has powerful features that will help you find and remove duplicate photos, documents, MP3s, videos, emails and more. And if you delete a file by mistake, you can always use the Undo button to restore it.

Features
  • Find true duplicates
  • 10+ different scan modes for all file types
  • Compare files by checksum or content
  • Preview all file types
  • Undo accidental deletions
  • Delete duplicates from iTunes, Photos, iPhoto, Google Drive, and Dropbox
  • Wizard and assistant for one-click duplicate management


Version 5.2.1.821:
  • New scan mode for Mac - Outlook contacts scan
  • Added support of Email scan on Mac OS Sierra
  • Fixed issue with installer on MAC OS Sierra
  • Fixed crashes
  • UI changes


  • OS X 10.6 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPod: Das originale Modell feiert den 15. Geburtstag

Apple iPod: Das originale Modell feiert den 15. Geburtstag auf apfeleimer.de

Während wir aktuell auf die neuen MacBooks warten und die neuen iPhones anscheinend sehr erfolgreich unterwegs sind, feiert heute ein Produkt seinen 15. Geburtstag, ohne das es wohl weder iPhone noch neue MacBooks jemals gegeben hätte.

Apple iPod: Originales Modell feiert Geburtstag

Die Rede ist vom originalen Apple iPod, der im Jahr 2001 auf den Markt gebracht wurde und den Grundstein für Apples heutigen Erfolg gelegt hat. Denn vor dem Release des iPods und Apples Veränderung der Musikbranche, stand das kalifornische Unternehmen kurz vor der Pleite.

YouTube Video

Für den damaligen Apple-CEO Steve Jobs kam der Erfolg des iPods wie gerufen, sodass sich die heutigen Nutzer von Apple-Hardware zum 15. Geburtstag beim ersten iPod bedanken sollten. Immerhin könnte die Smartphone-Sparte ohne Apple ganz anders aussehen als wir sie heute kennen.

iPod-Sparte mittlerweile fast ohne Bedeutung

Umso mehr Wehmut dürfte deshalb bei denjenigen zu finden sein, die ihren iPod noch immer gerne aus der Schublade holen, um mit diesem Musik zu hören. Denn die Verkaufszahlen der iPod-Sparte sind mittlerweile so gering, dass diese kaum noch eine Rolle für Apple spielt.

Der Beitrag Apple iPod: Das originale Modell feiert den 15. Geburtstag erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.1 mit Porträt-Modus für iPhone 7 Plus

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skala: Bei diesem Geschicklichkeits-Spiel kommt alles auf die richtige Größe an

Nicht immer sind die Größten auch die besten – zumindest im neuen Spiel Skala nicht.

Skala

Skala (App Store-Link) ist ein vor wenigen Tagen frisch im deutschen App Store erschienenes Geschicklichkeits- und Reaktions-Spiel, das sich kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen lässt. Die Installation ist ab iOS 8.0 und bei 178 MB an freiem Speicherplatz möglich, eine deutsche Lokalisierung steht bisher noch nicht bereit.

„Springe in eine kunterbunte Welt minimaler Ästhetik und kreativen Leveldesigns“, so lassen die Entwickler von Skala, das Tenggrenska Studio, in ihrer App Store-Beschreibung verlauten. Das Ziel von Skala ist ebenfalls schnell definiert: Es heißt, mit einem in der Größe veränderbaren Quadrat in möglichst kurzer Zeit Level in insgesamt fünf verschiedenen Welten zu bewältigen und dabei auch kleine Bonus-Sterne einzusammeln.

Fünf Welten voller kniffliger Level

Das Problem von Skala: Einige der in den Leveln vorhandenen Hindernisse lassen sich nur mit minimaler, oder umgekehrt auch mit maximaler Größe des Quadrats bewältigen. Schafft man es nicht, das Hindernis binnen kurzer Zeit zu überwinden und kommt zum Stillstand, ist die Partie beendet, und es heißt, von vorn zu beginnen. Das Vergrößern bzw. Verkleinern des Quadrats wird übrigens mit simplen Wischgesten von oben nach unten und umgekehrt ausgeführt – Schnelligkeit und Geschick sind hier oftmals Trumpf, um das Ende jedes Levels zu erreichen.

Mit den gesammelten Sternen können später weitere Welten in Skala freigeschaltet werden, und auch die eigenen Level-Zeiten lassen sich über das Game Center mit Freunden und der ganzen Welt vergleichen. Ausgestattet mit einem minimalistischen Layout und einer innovativen Game-Mechanik, fordert Skala den Spieler bereits nach wenigen Leveln heraus und sorgt für knifflige Action auf iPhone oder iPad.

WP-Appbox: Skala (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Skala: Bei diesem Geschicklichkeits-Spiel kommt alles auf die richtige Größe an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay startet in Japan

Mit der Freigabe von iOS 10.1 am heutigen Abend ist Apples mobiler Bezahldienst Apple Pay nun auch in Japan verfügbar, was die Anzahl der Länder, in denen man nun mit iPhone und Apple Watch bezahlen kann, auf zwölf anwächsen lässt. Unterstützt werden dort Suica Prepaid-Karten, QuicPay und iD, sowie Kreditkarten von American Express, JCB, Mastercard, Aeon Financial, Orico, Credit Saison, SoftBank, d Card, View Card und MUFG Card. Allerdings weist Apple Pay in Japan eine Besonderheit auf: Statt NFC erfolgt die Bezahlung hier nämlich auf Basis des FeliCa Standards, der in Japan sehr verbreitet ist. Die im Land der aufgehenden Sonne verkauften iPhone 7 und iPhone 7 Plus Modelle verfügen hierzu ebenso über einen FeliCa-Chip wie auch die Apple Watch Series 2.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update-Abend: iOS 10.1, MacOS 10.12.1, TVOS 10.0.1 und WatchOS 3.1 für alle Nutzer

iOS 10 Thumb

Soeben hat Apple einen ganzen Strauß neuer Updates für alle Nutzer herausgegeben. iOS 10.1, MacOS 10.12.1, TVOS 10.0.1 und WatchOS 3.1 können ab sofort von allen Besitzern qualifizierter Geräte geladen werden.

Wie bereits vermutet worden war, fiel das Release-Datum von iOS 10.1 tatsächlich auf den heutigen Montag Abend. Das erste größere Update seit Launch von iOS 10 bringt den bereits erwarteten Portraitmodus für das iPhone 7 Plus. Er erlaubt das Ergänzen von Tiefenschärfe, indem das duale Linsensystem des iPhone 7 Plus genutzt wird. Ferner optimiert iOS 10.1 die Arbeitsspeichernutzung des großen iPhones.

iOS 10 Verbreitung / Mixpanel

iOS 10 Verbreitung / Mixpanel

Daneben fügt Apple diverse ÖPNV-Unterstützungen in Karten hinzu und bereitet den Boden für Apple Pay in Japan. Auch diverse Bugs werden mit dem Update adressiert. so sollen beispielsweise die Abstürze der Foto-Mediathek und die Probleme mit Bluetooth-Geräten und der Audiowiedergabe endgültig beseitigt werden. Das letzte kleinere Update hatte hier nur mäßige Abhilfe geschaffen.

Auch Mac, Apple TV und Apple Watch erhalten Updates

Nicht nur iOS wurde von Apple aktualisiert. Auch am Mac können Nutzer das Update auf MacOS Sierra 10.12.1 laden. Es zieht hauptsächlich beim Portraitmodus mit iOS 10 gleich und bringt darüber hinaus Performance- und Stabilitätsverbesserungen. Ferner adressiert das Update Verbesserungen bei Mail, Safari und dem neuen Universal Clipboard. Zudem wird die Kompatibilität mit Microsoft Office verbessert. WatchOS 3.1 enthält ebenfalls hauptsächlich Bugfixes, die gemeinsam mit Verbesserungen in iOS 10.1 wirken und etwa die Synchronisierung von Playlisten und Aktivitäten auf der Watch stabiler machen. Wie sind eure Erfahrungen mit den Updates?

The post Update-Abend: iOS 10.1, MacOS 10.12.1, TVOS 10.0.1 und WatchOS 3.1 für alle Nutzer appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 bringt Porträtmodus und viele Fehlerbehebungen

iPhone 7 Plus Bokeh-Effekt

Die Dualkamera des iPhone 7 Plus lernt mit dem Update den angekündigten Unschärfeeffekt für Fotos. iOS 10.1 soll außerdem etliche Probleme beseitigen, unter anderem bei Bluetooth-Verbindungen zu Dritt-Hardware.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Nike+: Ab 28. Oktober darf gelaufen werden

In der letzten Woche hat Apple bereits seine Webseite dahingehend angepasst, heute folgte die offizielle Pressemitteilung. Die Apple Watch Nike+ kommt am 28. Oktober. 41 Länder werden am ersten Tag mit der Spezial-Version der Apple Watch Series 2 beglückt, über das Wochenende folgen acht weitere Länder. Lauf, Forrest, lauf! Die Apple Watch Series 2 wurde (...). Weiterlesen!

The post Apple Watch Nike+: Ab 28. Oktober darf gelaufen werden appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3.1 behebt bösen Fehler, tvOS 10.0.1 ist nur Kosmetik

Apple hat nun auch die finalen Versionen von watchOS 3.1 für die Apple Watch und ein kleines Update auf tvOS 10.0.1 für das Apple TV veröffentlicht. Besitzer der Smartwatch dürfen sich über Bugfixes freuen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleTV Update: tvOS 10.0.1 ist da

tvOS 10.0.1 ist da. Einen hätten wir noch… Nachdem wir euch euch soeben schon auf das Update zu iOS 10.1, watchOS 3.1 und macOS Sierra 10.12.1 aufmerksam gemacht haben, folgt jetzt noch der Hinweis auf tvOS 10.0.1.

appletv_werbespot

tvOS 10.0.1 ist da

Ab sofort könnt ihr tvOS 10.0.1 für AppleTV 4. Generation herunterladen. Nachdem tvOS 10.0.1 bislang nur in einer Beta-Phase für eingetragene Entwickler bereit stand, kann nun die finale Version von tvOS 10.0.1 von Jedermann geladen werden.

tvOS 10.0.1 stellt das erste Update seit tvOS 10 dar, welches im letzten Monat veröffentlicht wurde. Neue Funktionen solltet ihr nicht erwarten. tvOS 10.0.1 ist ein reines Bugfix-Update. Apple hat unter der Haube nachgebessert, Fehler beseitigt, das System beschleunigt und stabilisiert. Das Update steht direkt über AppleTV -> Einstellungen -> System -> Software Updates bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 10.0.1 jetzt auch für alle User erschienen

Apple komplettiert den Update-Abend mit der Ausgabe von tvOS 10.0.1.

Einen Monat nach tvOS 10 ist jetzt ein Minor-Update für Apple-TV-Besitzer erschienen. Neue Funktionen gibt es nicht, die Aktualisierung kümmert sich in erster Linie um die Sicherheit und Fehlerbereinigungen.

Zur Erinnerung: tvOS 10 hatte neben Siri-Optimierungen, zentralem Login, Night-Modus und verbesserter Fotos-App auch die HomeKit-Integration spendiert bekommen.

Ihr könnt die neue tvOS-Version ab sofort auf Apple TV unter dem Reiter „Software-Aktualisierung“ runterladen – falls Ihr nicht ohnehin schon die automatische Software-Aktualisierung nutzen solltet.

Apple TV Werbung 17 11 2015


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 10.0.1 erschienen

Apple hat am heutigen Abend für alle Plattformen der Firma ein Update bereitgestellt - da darf natürlich auch tvOS nicht fehlen. Vor einem Monat erschien tvOS 10 und brachte einige neue Features mit, darunter viele Siri-Verbesserungen, zentrale Anmeldung in Apps (so dass man nicht in allen Apps Passwörter eingeben muss), einen Nachtmodus mit dunkler Darstellung, eine deutlich verbesserte Photo-...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Drei neue Macs in Russland aufgetaucht

Apple: Drei neue Macs in Russland aufgetaucht auf apfeleimer.de

In wenigen Tagen wird das „Hello Again“-Event von Apple stattfinden, das neue Macs mit sich bringen soll. Schon vor dem eigentlichen Event sind nun bei einer russischen Behörde drei neue Mac-Modelle von Apple registriert worden.

Apple Macs: Drei neue Modelle in Russland gezeigt

Dass die neuen Macs in Russland aufgetaucht sind, ist dabei nicht verwunderlich, denn in Russland ist es für Unternehmen Pflicht, Produkte mit Ent- und Verschlüsselungsmechanismen vor dem Verkaufsstart zu registrieren, was im Falle der neuen Mac-Modelle nun geschehen ist.

Viele Details lassen sich aus den Einträgen nicht entnehmen, zumindest die Modellnummern (A1706, A1707 und A1708) sind bereits entdeckt worden. Diese deuten laut Experten darauf hin, dass Apple ein 13 Zoll großes MacBook Pro, ein 15 Zoll großes MacBook Pro sowie ein 13 Zoll MacBook vorstellen wird.

„Hello Again“-Event in wenigen Tagen

Bis zum Event und der offiziellen Vorstellung der neuen MacBooks vergeht nicht mehr viel Zeit, am 27. Oktober 2016 ist es soweit. Dann wird sich auch zeigen, welche Neuerungen die MacBooks von Apple mit auf den Weg bekommen haben.

Der Beitrag Apple: Drei neue Macs in Russland aufgetaucht erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.1 für iPhone und iPad, watchOS 3.1 & macOS Sierra 10.12.1

Einen Tag eher als von der Internet-Welt vermutet hat Apple iOS 10.1 für iPhone und iPad veröffentlicht. Wir fassen alle wichtigen Infos für euch zusammen.

iOS 10 overview

Die Beta-Phase hat bereits mehr als einen Monat angedauert, nun ist das erste große Update für iOS 10 veröffentlicht worden. Darüber dürften sich vor allem Besitzer eines iPhone 7 Plus freuen, immerhin wird mit dem neuen iOS 10.1 der von Apple versprochene Tiefeneffekt für Portraitaufnahmen aktiviert, den man sonst nur von teuren Spiegelreflexkameras kennt. Aber auch alle anderen dürfen sich über zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen freuen.

Wie immer steht das Update über die Softwareaktualisierung in den iOS-Einstellungen zum Download bereit, auf dem iPhone 7 müssen gut 200 MB von Apples Servern geladen werden. Neben iOS 10.1 ist übrigens auch ein Bugfix-Update für macOS Sierra veröffentlicht worden, das ihr im Update-Bereich des Mac App Stores herunterladen könnt, unter anderem soll die Zuverlässigkeit des automatischen Entsperrens mit der Apple Watch verbessert werden. Letztere hat im Zuge dessen auch ein Update erhalten: watchOS 3.1.

Alle Neuerungen und Änderungen in iOS 10.1

Kamera und Fotos

  • Die neue Funktion „Porträtkamera für iPhone 7 Plus beta“, mit der ein Tiefeneffekt erzeugt wird, bei dem das Aufnahmeobjekt im Fokus scharf vor einem verschwommenen Hintergrund erscheint
  • Personennamen in der Fotos-App werden in iCloud-Backups gesichert
  • Verbesserte Darstellung von Fotos in einem breiten Farbspektrum in der Rasterdarstellung der Fotos-App
  • Beheben eines Problems, das bei manchen Benutzern beim Öffnen der Kamera-App einen verschwommenen oder blinkenden Bildschirm verursachte
  • Beheben eines Problems, das gelegentlich beim Aktivieren der iCloud-Fotomediathek zum plötzlichen Beenden von „Fotos“ führte

Karten

  • ÖPNV-Unterstützung für alle wichtigen Bahn-, U-Bahn-, Fähr- und nationale Buslinien sowie für die lokalen Bussysteme in Tokio, Osaka und Nagoya
  • Schilderbasierte ÖPNV-Navigation, einschließlich Pläne der unterirdischen Anlagen und
  • Fußgängertunnel in den großen ÖPNV-Stationen
  • ÖPNV-Tarifvergleiche beim Anzeigen von alternativen Routen

Nachrichten

  • Neue Option zum Wiederholen von Sprechblasen- und Hintergrundeffekten
  • Wiedergabe von Nachrichteneffekten bei aktivierter Einstellung „Bewegung reduzieren“
  • Beheben eines Problems, das gelegentlich zur fehlerhaften Anzeige von Kontaktnamen in „Nachrichten“ führte
  • Beheben eines Problems, bei dem beim Öffnen von „Nachrichten“ ein weißer Bildschirm angezeigt wurde
  • Beheben eines Problems, bei dem die Option „Werbung melden“ bei unbekannten Absendern nicht angezeigt wurde
  • Beheben eines Problems, das dazu führte, dass bei Videos, die mit der Nachrichten-App aufgenommen und gesendet wurden, der Ton fehlte

Apple Watch

  • Infos zu Strecke und durchschnittlicher Pace für Outdoor-Rollstuhltrainings im Lauf- und Gehtempo in der Trainingsübersicht in der Aktivitäts-App
  • Beheben von Problemen beim Synchronisieren von Musik-Playlists mit der Apple Watch
  • Beheben eines Problems bei der Anzeige von Einladungen und Daten in der Aktivitätsfreigabe
  • Beheben eines Problems, bei dem die Aktivitätsfreigabe über Mobilfunk aktualisiert wurde, obwohl die Funktion manuell deaktiviert wurde
  • Beheben eines Problems, das bei Drittanbieter-Apps zu Abstürzen während der Texteingabe führte

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • Verbesserte Bluetooth-Verbindungen mit Zubehör von Drittanbietern
  • Verbesserte AirPlay-Synchronisierung beim Beenden des Ruhezustands von Geräten
  • Beheben eines Problems mit der Wiedergabe von gekauften iTunes-Inhalten, wenn die
  • Einstellung „iTunes-Käufe zeigen“ deaktiviert ist
  • Beheben eines Problems, das beim Verwenden bestimmter Selfie-Apps und Gesichtsfilter mit der
  • FaceTime HD-Kamera auf dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus die Live Preview-Anzeige verhinderte
  • Beheben eines Problems in „Health“ beim Benutzen der chinesischen Handschrifttastatur, bei dem einzelne Striche in unterschiedliche Zeichen umgewandelt wurden
  • Verbesserte Leistung in Safari beim Teilen von Websites mit „Nachrichten“
  • Beheben eines Problems in Safari mit der Anzeige von Webvorschauen in der Tabdarstellung
  • Beheben eines Problems, bei dem manche E-Mails in sehr kleinen Text umformatiert wurden
  • Beheben eines Problems mit der Formatierung mancher HTML-E-Mails
  • Beheben eines Problems, bei dem das Suchfeld in „Mail“ verschwand
  • Beheben eines Problems, das beim Start das Aktualisieren von Widgets in der Ansicht „Heute“ verhinderte
  • Beheben eines Problems mit dem Laden von Daten im Wetter-Widget
  • Beheben eines Problems auf dem iPhone 7, bei dem die Klickeinstellungen für die Home-Taste nicht in den Suchergebnissen angezeigt wurden
  • Beheben eines Problems, das Spamfilter-Erweiterungen daran hinderte, Werbeanrufe zu blockieren
  • Beheben eines Problems, das das ordnungsgemäße Aktivieren von Wecktönen verhinderte
  • Beheben eines Problems, bei dem die Audiowiedergabe über Bluetooth gelegentlich Störungen beim Taptic Engine-Feedback verursachte
  • Beheben eines Problems, das bei manchen Benutzern das Wiederherstellen vom iCloud-Backup verhinderte

Der Artikel Apple veröffentlicht iOS 10.1 für iPhone und iPad, watchOS 3.1 & macOS Sierra 10.12.1 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra 10.12.1 steht als Download bereit

macOS Sierra 10.12.1 ist da. Die Updates des heutigen Abends gehen weiter. Nachdem wir euch bereits auf iOS 10.1 und watchOS 3.1 aufmerksam gemacht haben, folgt nun der Hinweis auf die finale Version von macOS Sierra 10.12.1.

macOS Sierra Siri Desktop

macOS Sierra 10.12.1

Nachdem Apple im letzten Monat mit macOS Siera ein großes Update für den Mac bereit gestellt hat, folgt nun die nächste Aktualisierung für den Mac. In den Release-Notes geht Apple auf die Neurungen ein. Es heißt

  • Das Update macOS Sierra 10.12.1 verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit deines Mac und wird allen Benutzern empfohlen. Das Update beinhaltet
  • Fügt in „Fotos“ ein automatisch erstelltes, intelligentes Album für Fotos für Bilder hinzu, die auf einem iPhone 7 Plus mit dem Tiefeneffekt erstellt wurden
  • Verbessert die Kompatibilität von Microsoft Office bei der Verwendung von iCloud-Schreibtisch und -Dokumente
  • Behebt ein Problem, das bei der Verwendung eines Microsoft Exchange-Accounts verhindert, dass „Mail“ aktualisiert wird
  • Behebt ein Problem, durch das bei der Verwendung der universellen Zwischenablage eventuell der falsche Inhalt eingefügt wurde
  • Verbessert die Zuverlässigkeit des automatischen Entsperrens mit der Apple Watch
  • Verbessert die Sicherheit und Stabilität in Safari

Das Update steht in gewohnte Manier über den Mac App Store bereit. In unseren Fall war das Update 584MB groß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.12.1 - Apple gibt erstes Sierra-Update frei

Wie üblich ließ Apple nicht viel Zeit verstreichen, bis auf ein "Major Release", in diesem Fall also macOS Sierra in Version 10.12.0, das erste Wartungsupdate folgt. Über die Software-Aktualisierung des Mac App Stores steht ab sofort macOS 10.12.1 zur Verfügung . Nicht nur iOS 10.1, sondern auch macOS 10.12.1 stellt Besitzern des iPhone 7 Plus mit Dualkamera eine neue Funktion bereit. Die Fotos...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra 10.12.1 mit Fehlerbehebungen bei Exchange und Safari

Nach langer Betaphase hat Apple nun die finale Version von macOS Sierra 10.12.1 für alle Anwender veröffentlicht. Über die Softwareaktualisierung ist das große Update ab sofort erhältlich. macOS Sierra 10.12.1 enthält  Fehlerbehebungen, die den Einsatz von macOS Sierra einige Anwendern bisher vermiesten. Dazu zählt auch ein Bug im Zusammenhang mit Mail und Microsoft Exchange.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 bringt Schärfentiefe-Effekt und zahlreiche Neuerungen

iOS 10.1 bringt als erstes grosses Update nach iOS 10 den Schärfentiefe-Effekt auf iPhone 7 Plus Geräte. Zudem werden zahlreiche Kleinigkeiten verbessert. Das Update gibt es über in den Einstellungen deines iPhone, unter Allgemein -> Softwareupdate.
Kamera und Fotos
– Die neue Funktion „Porträtkamera für iPhone 7 Plus beta“, mit der ein Tiefeneffekt erzeugt wird, bei dem das Aufnahmeobjekt im Fokus scharf vor einem verschwommenen Hintergrund erscheint
– Personennamen in der Fotos-App werden in iCloud-Backups gesichert
– Verbesserte Darstellung von Fotos in einem breiten Farbspektrum in der Rasterdarstellung der Fotos-App
– Beheben eines Problems, das bei manchen Benutzern beim Öffnen der Kamera-App einen verschwommenen oder blinkenden Bildschirm verursachte
– Beheben eines Problems, das gelegentlich beim Aktivieren der iCloud-Fotomediathek zum plötzlichen Beenden von „Fotos“ führte Karten
– ÖPNV-Unterstützung für alle wichtigen Bahn-, U-Bahn-, Fähr- und nationale Buslinien sowie für die lokalen Bussysteme in Tokio, Osaka und Nagoya
– Schilderbasierte ÖPNV-Navigation, einschließlich Pläne der unterirdischen Anlagen und Fußgängertunnel in den großen ÖPNV-Stationen
– ÖPNV-Tarifvergleiche beim Anzeigen von alternativen Routen Nachrichten
– Neue Option zum Wiederholen von Sprechblasen- und Hintergrundeffekten
– Wiedergabe von Nachrichteneffekten bei aktivierter Einstellung „Bewegung reduzieren“
– Beheben eines Problems, das gelegentlich zur fehlerhaften Anzeige von Kontaktnamen in „Nachrichten“ führte
– Beheben eines Problems, bei dem beim Öffnen von „Nachrichten“ ein weißer Bildschirm angezeigt wurde
– Beheben eines Problems, bei dem die Option „Werbung melden“ bei unbekannten Absendern nicht angezeigt wurde
– Beheben eines Problems, das dazu führte, dass bei Videos, die mit der Nachrichten-App aufgenommen und gesendet wurden, der Ton fehlte Apple Watch
– Infos zu Strecke und durchschnittlicher Pace für Outdoor-Rollstuhltrainings im Lauf- und Gehtempo in der Trainingsübersicht in der Aktivitäts-App
– Beheben von Problemen beim Synchronisieren von Musik-Playlists mit der Apple Watch
– Beheben eines Problems bei der Anzeige von Einladungen und Daten in der Aktivitätsfreigabe
– Beheben eines Problems, bei dem die Aktivitätsfreigabe über Mobilfunk aktualisiert wurde, obwohl die Funktion manuell deaktiviert wurde
– Beheben eines Problems, das bei Drittanbieter-Apps zu Abstürzen während der Texteingabe führte Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen
– Verbesserte Bluetooth-Verbindungen mit Zubehör von Drittanbietern
– Verbesserte AirPlay-Synchronisierung beim Beenden des Ruhezustands von Geräten
– Beheben eines Problems mit der Wiedergabe von gekauften iTunes-Inhalten, wenn die Einstellung „iTunes-Käufe zeigen“ deaktiviert ist
– Beheben eines Problems, das beim Verwenden bestimmter Selfie-Apps und Gesichtsfilter mit der FaceTime HD-Kamera auf dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus die Live Preview-Anzeige verhinderte
– Beheben eines Problems in „Health“ beim Benutzen der chinesischen Handschrifttastatur, bei dem einzelne Striche in unterschiedliche Zeichen umgewandelt wurden
– Verbesserte Leistung in Safari beim Teilen von Websites mit „Nachrichten“
– Beheben eines Problems in Safari mit der Anzeige von Webvorschauen in der Tabdarstellung
– Beheben eines Problems, bei dem manche E-Mails in sehr kleinen Text umformatiert wurden
– Beheben eines Problems mit der Formatierung mancher HTML-E-Mails
– Beheben eines Problems, bei dem das Suchfeld in „Mail“ verschwand
– Beheben eines Problems, das beim Start das Aktualisieren von Widgets in der Ansicht „Heute“ verhinderte
– Beheben eines Problems mit dem Laden von Daten im Wetter-Widget
– Beheben eines Problems auf dem iPhone 7, bei dem die Klickeinstellungen für die Home-Taste nicht in den Suchergebnissen angezeigt wurden
– Beheben eines Problems, das Spamfilter-Erweiterungen daran hinderte, Werbeanrufe zu blockieren
– Beheben eines Problems, das das ordnungsgemäße Aktivieren von Wecktönen verhinderte
– Beheben eines Problems, bei dem die Audiowiedergabe über Bluetooth gelegentlich Störungen beim Taptic Engine-Feedback verursachte
– Beheben eines Problems, das bei manchen Benutzern das Wiederherstellen vom iCloud-Backup verhinderte
Original article: iOS 10.1 bringt Schärfentiefe-Effekt und zahlreiche Neuerungen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Verkaufszahlen 70 Prozent geringer als im Vorjahr

Apple Watch: Verkaufszahlen 70 Prozent geringer als im Vorjahr auf apfeleimer.de

In wenigen Tagen gibt Apple seine Quartalszahlen für das dritte Quartal dieses Jahres bekannt, bei der Apple Watch wird aller Voraussicht nach wieder keine explizite Aufschlüsselung erfolgen. Laut IDC würde Apple diesbezüglich auch ein schlechtes Ergebnis bekannt geben müssen.

Apple Watch: Verkaufszahlen in Q3 2016 deutlich geringer

Wie das Marktforschungsunternehmen herausgefunden hat, sollen die Verkaufszahlen der Apple Watch in Q3 2016 deutlich geringer ausgefallen sein als noch im Vorjahresquartal. Genauer gesagt sind die Verkaufszahlen laut IDC-Statistik um 71,6 Prozent zurückgegangen.

Gerade einmal 1,1 Millionen Exemplare seiner Watch soll Apple im vergangenen Quartal ausgeliefert haben. Einen solchen Einbruch dürfte man bei Apple kaum erwartet haben, wenngleich die Watch Series 2 erst am Ende von Q3 2016 auf den Markt gebracht wurde.

Apple Watch Series 3 als möglicher Gamechanger

Dementsprechend könnte es sein, dass die Verkaufszahlen im anstehenden Weihnachtsquartal schon wieder ganz anders aussehen. Generell könnte es aber auch erst mit der Watch Series 3 eine positive Veränderung der Verkaufszahlen geben, da diese deutlich besser ausgestattet sein soll als noch die Watch Series 2.

Der Beitrag Apple Watch: Verkaufszahlen 70 Prozent geringer als im Vorjahr erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1, watchOS 3.1, macOS 10.12.1 und tvOS 10.0.1: Apple veröffentlicht vier Updates

Logo des App Store

Heute gilt: Je mehr Apple-Geräte im Haus, desto heftiger der Aufwand für Updates. Nicht weniger als vier Updates hat Apple heute veröffentlicht: iOS 10.1, watchOS 3.1, macOS 10.12.1 und tvOS 10.0.1. Außer bei iOS handelt es sich aber nur um kleinere Updates, die einige Details wieder gerade rücken. Für jeden was dabei Apple hat heute (...). Weiterlesen!

The post iOS 10.1, watchOS 3.1, macOS 10.12.1 und tvOS 10.0.1: Apple veröffentlicht vier Updates appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.12.1: Erstes Update für Sierra steht zum Download bereit

NeustartZeitgleich mit iOS 10.1 – ifun.de berichtete – hat Apple nicht nur kleine Interims-Atualisierungen für den Apple TV 4 und die Apple Watch ausgegeben, sondern legt mit macOS 10.12.1 nun auch das ersten Update für das aktuelle Mac-Betriebssystem macOS Sierra vor. Setzt einen Neustart voraus Das Update auf macOS Siena 10.12.1 verbessert die Stabilität, Kompatibilität […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 ist da: Porträtkamera für iPhone 7 Plus als Beta & auskurierte Kinderkrankheiten

Apple hat mit iOS 10.1 das erste große Update für iOS 10 veröffentlicht. Es steht für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung. Apple hat weitaus mehr verändert, als ursprünglich angenommen. Das sind die Neuerungen im Überblick.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.12.1 jetzt für alle Nutzer erhältlich

Nach iOS 10.1 und watchOS 3.1 werden nun auch Mac-User versorgt.

Apple hat gerade macOS 10.12.1 für alle User bereitgestellt. Ihr könnt die neue Version über die Software-Aktualisierung im Mac App Store laden.

Dabei kümmert sich macOS kurz vor dem Apple-Event am Donnerstag um Sicherheitsaspekte und die Stabilität des Systems. Großartige neue Features bringt die frische Version nicht mit.

Verbessert wurde auch das Zusammenspiel mit Microsoft Office. In der Fotos-App spendiert Apple ein neues smartes Album für Fotos, die mit dem Portrait-Modus des neuen iPhone 7 Plus entstanden sind.

macOS Sierra


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3.1 ist da: Update für die Apple Watch

watchOS 3.1 ist da. Vor wenigen Augenblicken hat Apple nicht nur die finale Version zu iOS 10.1 zum Download bereit gestellt, auch für die Apple Watch hält Apple ein Update bereit. Wir sagen euch, welche Verbesserungen auf euch waren.

watchos3

watchOS 3.1 als Download

Apple hat soeben die finale Version von watchOS 3.1 als Download bereit gestellt. Sowohl Besitzer der Apple Watch 1 als auch Apple Watch 2 können sich das Update über die Apple Watch App am iPhone laden und installieren. Etwas mehr als einen Monat nach der Freigabe von watchOS 3 steht das erste große Update bereit.

Riesige Neurungen solltet ihr nicht erwarten. Apple hat in erster Linie unter der Haube gearbeitet, Bugs beseitigt und das System beschleunigt. Unter anderem wurde ein Fehler beseitigt, der die Apple Watch 2 davon abhielt, vollständig zu laden. Innerhalb der iMessage-App gibt es ein paar Anpassungen bei Effekten.

So funktioniert das Update

  • Die Apple Watch muss in der Reichweite des mit einem WLAN verbundenen iPhone sein
  • Die Apple Watch muss mit dem Ladegerät verbunden sein
  • Die Apple Watch muss mindestens zu 50 Prozent geladen sein
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
OHSEN Digital Armbanduhr

Gadget-Tipp: OHSEN Digital Armbanduhr ab 6.69 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Die finde ich einfach nur schick!

Die Uhrzeit wird nur per Knopfdruck über LEDs anzeigt.

Viele verschiedene Modelle!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Jetzt offiziell: Apple Watch Nike+ kommt am Freitag

Die Apple-Webseite hatte es schon verraten, aber jetzt ist es offiziell: Die Apple Watch Nike+ wird am 28. Oktober veröffentlicht werden. Sie kostet genauso viel wie die Apple Watch Series 2 mit Alu-Gehäuse und unterscheidet sich vor allem in ihrem Armband, das mit den markanten Löchern daherkommt.

Freitag geht’s los

Die Apple Watch Series 2 wurde am gleichen Tag vorgestellt wie das iPhone 7 und kam am selben Tag auf den Markt. Zeitgleich kündigte Apple eine Kooperation mit Nike an, der zu ehren eine spezielle Ausgabe der Uhr veröffentlicht wird. Sie wird nun am 28. Oktober erscheinen.

Die Apple Watch Nike+ ist eine Apple Watch Series 2 mit Aluminium-Gehäuse, einer vorinstallierten App und einem speziellen Armband. Ihr könnt sie bei Apple in zwei Farben mit je zwei Armbändern bestellen. Das Armband ist von der Sache her ein Sportarmband mit Lüftungslöchern. Die Nike+ Run Club App erinnert euch daran, dass ihr laufen wolltet.

Die Smartwatch wird in 41 Ländern auf den Markt kommen. Darunter sind auch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Acht weitere Länder kommen direkt am anschließenden Wochenende dran. Der Preis liegt hierzulande bei 419 und 449 Euro je nach Größe des Bildschirms.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Filmfreunde: Blu-rays zum Schnäppchenpreis

Apple hat Blu-ray selbst nie aktiv unterstützt. Das heißt aber nicht, dass Sie als Apple-Nutzer zu Hause keine Konsole oder Heimkinoanlage besitzen, über die Sie die Datenträger abspielen können. Wenn das auf Sie zutrifft, gibt es seit heute bei Amazon diverse Blu-rays im Angebot. Dabei kosten 10 Stück nur 50 Euro.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffenlicht iOS 10.1

iOS 10 Nach einer relativ kurzen Beta Phase hat Apple soeben iOS 10.1 veröffentlicht, mehr dazu gleich im Forum.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht macOS 10.12.1

Apple hat heute das erste Update für das neue Betriebssystem macOS Sierra zum Download bereitgestellt. Die Version 10.12.1 verbessert nach Herstellerangaben die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Macs. Auch der Web-Browser Safari hat ein Update erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iOS 10.1 steht zum Download bereit (Update)

Apple hat heute das iOS 10.1 veröffentlicht. Das erste große Update für das neue iPhone- und iPad-Betriebssystem bringt eine Vielzahl an Detailverbesserungen und Fehlerkorrekturen mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheits- und Safari-Updates für OS X 10.11.6 erschienen

Apple hat ein Sicherheitsupdate sowie die Version 10.0.1 des Web-Browsers Safari für das Mac-Betriebssystem OS X El Capitan veröffentlicht. Nach Herstellerangaben wurden zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.1, watchOS 3.1, macOS Sierra 10.12.1 und tvOS 10.0.1 für alle Nutzer

Ende des Beta-Tests: Alle Betriebssysteme, die Apple vormals Entwicklern und zum Teil freiwilligen Testern bereitstellte, sind jetzt in der finalen Version verfügbar. Das betrifft iOS 10.1, watchOS 3.1, macOS Sierra 10.12.1 und tvOS 10.0.1 für das Apple TV 4.

Alles neu macht der Oktober

Bis vor Kurzem waren die ersten Updates für alle Apple-Betriebssysteme noch als Beta-Version zum Testen ausgeschrieben, heute hat Apple watchOS 3.1, iOS 10.1, macOS 10.12.1 und tvOS 10.0.1 für jedermann veröffentlicht. Mit der Ausnahme von iOS 10.1 halten sich die Änderungen jeweils in Grenzen und beschränken sich im Wesentlichen auf Fehlerbehebungen, die Möglichkeit Animationen in Nachrichten noch einmal abzuspielen und diverse Kleinigkeiten.

iOS 10.1 mit vielen Änderungen

Ganz im Gegensatz dazu steht iOS 10.1. Hier hat es viele Neuerungen gegeben. Dazu zählt natürlich in erster Linie die Portrait-Kamera, die sich noch im Beta-Stadium befindet. Aber auch sonst ist iOS 10.1 reichhaltig mit Änderungen bestückt. Vor allem Fehlerbehebungen nehmen einen recht großen Raum ein.

Die Updates sind jeweils ab sofort zu haben und stehen zum Download bereit. Wie üblich wird ein Neustart fällig, wenn die Aktualisierungen aufgespielt werden sollen. In Anbetracht der durchwachsenen Erfahrungen, sei es mit überlasteten Servern oder mit etwaigen Fehlern, sei jedem geraten, noch etwas mit der Aktualisierung zu warten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht macOS Sierra 10.12.1

Neben den Updates auf iOS 10.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 hat Apple am heutigen Abend auch das erste Update für das neue Mac-Betriebssystem macOS Sierra auf Version 10.12.1 veröffentlicht. Auch dieses Update befand sich längere Zeit in der Betaphase und kann nun von allen Nutzern eines von Sierra unterstützten Macs geladen werden. Enthalten ist unter anderem ein neues Album für die Fotos-App am Mac, in welches automatisch Bilder einsortiert werden, die mit dem neuen Bokeh-Effekt des iPhone 7 Plus unter iOS 10.1 aufgenommen wurden. Darüber hinaus kümmert sich macOS Sierra 10.12.1 um Verbesserungen im Zusammenspiel mit Microsoft Office und behebt ein Problem im Zusammenspiel zwischen Mail und Microsoft Exchange Konten. Auch Schwierigkeiten und mit der universellen Zwischenablage sollen nach dem Update ebenso der Vergangenheit angehören, wie Abstürze von Safari.

Das Update dürfte zudem auch bereits die Unterstützung der für den kommenden Donnerstag erwarteten neuen Macs enthalten. Die Aktualisierung erfolgt wie gewohnt über den Update-Bereich des Mac AppStore.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt iOS 10.1 und watchOS 3.1 frei

Apple hat soeben das erste größere Update für iOS 10 freigegeben. Nach fünf Betaversionen steht die neue Version nun für alle Nutzer zur Verfügung. Neben zahlreichen Fehlerbehebungen enthält iOS 10.1 auch eine neue Funktion für Besitzer des iPhone 7 Plus mit Dualkamera. Der Porträt-Modus erlaubt es, Objekte im Vordergrund scharf zu zeichnen, während der Hintergrund unscharf dargestellt wird. Nu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach iOS 10.1 auch watchOS 3.1 für alle Nutzer verfügbar

Nach iOS 10.1 – iTopnews berichteten gerade – bedient Apple jetzt auch Watch-Besitzer.

Ab sofort ist watchOS 3.1 für alle Besitzer einer Apple Watch verfügbar. Mehr als einen Monat nach dem Launch von watchOS 3 steht damit die nächste Version bereit.

watchOS 3.1 wurde seit 21. September von Entwicklern und Public Beta Testern geprüft. Drei Betas waren für den Release-Kandidat nötig. watchOS 3.1 bringt in erster Linie Bugfixes, aber keine neuen Features.

Watch Deal ebay


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1

Update-Time in Cupertino! Apple hat am heutigen Abend die finalen Versionen von iOS 10.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 für alle Nutzer mit unterstützten Geräten veröffentlicht. Damit endet die gut einmonatige Beta-Phase der neuen Betriebssystem-Versionen, während der Entwicklung und Teilnehmer am Public Beta-Programm hoffentlich die gravierendsten Fehler gefunden haben und Apple sie ausbügeln konnte. Während sich die Updates für tvOS und watchOS ausschließlich um Fehlerkorrekturen und Stabilitätsverbesserungen kümmern, bringt iOS 10.1 darüber hinaus auch noch die neue Bokeh-Funktion für die Kamera des iPhone 7 Plus mit, die Apple auf dem iPhone-Event im September erstmals gezeigt hatte. Hiermit lassen sich Porträt-Aufnahmen erstellen, bei denen der Vordergrund scharf ist, während der Hintergrund verschwommen wirkt. Ein Beispiel zeigt das nafolgende Video:



YouTube Direktlink

Während die Updates für das iPhone, das iPad, den iPod touch und das Apple TV wie gewohnt OTA geladen werden können, erfolgt die Aktualisierung für die Apple Watch ebenfalls wie gewohnt übr die Apple Watch App auf dem verbundenen iPhone.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 ist da: Portrait-Modus fürs iPhone 7 Plus, kleine Verbesserungen und Bugfixes

iOS 10.1 ist da. Vor wenigen Augenblicken hat Apple das erste große iOS 10 Update auf den eigenen Servern bereit gestellt und die finale Version von iOS 10.1 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. Die größte Neuerung ist sichrlich der Portrait-Modus für das iPhone 7 Plus. Aber auch für alle anderen Geräte gibt es Verbesserungen.

ios10_apps

iOS 10.1 steht als Download bereit

Apple hat iOS iOS 10.1 auf den eigenen Servern platziert. Besitzer eines iPhone, iPad und iPod touch können sich ab sofort die neueste iOS-Version herunterladen und installieren. Die wochenlange Beta-Phase ist somit beendet und iOS 10.1 kann von Jedermann genutzt werden.

iphone7_plus_bokeh

Die größte Veränderung von iOS 10.1 stellt sicherlich der Portait-Modus für das iPhone 7 Plus dar. Diesen hatte Apple im Rahmen der September Keynote bereits vorgestellt und als kostenloses Update angekündigt. Apple definiert den Portrait-Modus wie folgt

Mit der Schärfentiefe kannst du Gesichter scharf aufnehmen, während im Hintergrund ein Unschärfeeffekt entsteht. Wenn du ein Foto mit dem iPhone 7 Plus machst, nutzt das Dual-Kamerasystem beide Kameras und fortschrittliches maschinelles Lernen, damit dein Motiv gestochen scharf ist, während im Hintergrund der gleiche Unschärfeeffekt – bekannt als Bokeh-Effekt – erzeugt wird, der normalerweise bei einer Spiegelreflexkamera entsteht. Es ist also egal, wie der Hintergrund aussieht, deine Porträts sehen ganz einfach gut aus.

Darüberhinaus kümmert sich Apple unter anderem um Anpassungen innerhalb der Nachrichten-App. So könnt ihr z.B. Effekte abspielen, auch wenn ihr unter Einstellungen -> Bedienungshilfen -> Bewegung reduzieren aktiviert habt. Darüberhinaus gibt es zahlreiche Bugfixes und Leistungsverbesserungen. iOS 10.1 steht in gewohnter Manier als over-the-air Update zur Verfügung und kann direkt am iOS Gerät unter Einstellungen -> Allgemein -> Softwareupdate geladen werden. In unserem Fall war der Download zu iOS 10.1 auf einem iPhone 7 Plus 205,7MB groß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: So sichern Sie Notizen mit Passwort

Schon mit einem späten Update von OS X El Capitan, 10.11.4, hat Apple die Möglichkeit eingeführt, Notizen per Passwort zu verschlüsseln. Für Käufer eines neuen Mac, auf dem womöglich macOS Sierra vorinstalliert ist, wollen wir gerne nochmals erläutern, wie man von der Funktion Gebrauch machen kann.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bridge Constructor: Kostenloses Update bringt neue schaurige Halloween-Insel mit fünf Leveln

Die Entwickler des physikbasierten Spiels Bridge Constructor haben sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Bridge Constructor Halloween

Am Ende dieses Monats heißt es mittlerweile auch an vielen Orten in Deutschland, „Süßes oder Saures“ – Halloween nähert sich mit großen Schritten. Passend zu diesem Ereignis haben sich die Macher von Bridge Constructor (App Store-Link), das Team von Headup Games, etwas ganz Besonderes ausgedacht. Bridge Constructor lässt sich weiterhin zum Preis von 1,99 Euro im deutschen App Store laden und benötigt neben iOS 7.0 auch mindestens 140 MB an freiem Speicher auf dem Gerät. Auch eine deutsche Lokalisierung ist bereits vorhanden.

In Bridge Constructor muss man sich als versierter Brückenbaumeister beweisen. Es gilt, in 40 verschiedenen Levels Brücken über tiefe Täler, Kanäle oder Flüsse zu bauen. Ein Stress-Test der Brücken gibt anschließend Aufschluss darüber, ob die gebauten Meisterwerke in der Lage sind, der täglichen Belastung durch PKWs, LKWs und neuerdings auch extrem schweren Tanklastern standzuhalten.

Für den Bau der einzelnen Brücken stehen diverse Materialien zur Verfügung: Holz, Stahl, Seile oder Betonpfeiler. Diese müssen geschickt und möglichst kostensparend eingesetzt werden, um die perfekte Brücke zu erbauen. Beim Bau der Brücken gibt es durch die individuelle Kombination der verschiedenen Bauteile zahlreiche Lösungswege, die lediglich durch ein vorhandenes Budget begrenzt werden.

Neue Halloween-Insel namens Pumpkinidad

Vor kurzem hat das Team von Headup Games ihrem Spiel nun eine Aktualisierung auf Version 5.2 spendiert, mit dem Halloween-Fans voll auf ihre Kosten kommen sollten. Das kostenlos erhältliche Update enthält eine weitere Insel namens „Pumpkinidad“, auf der fünf neue, schaurig-schöne Level zu bewältigen sind.

„Passend zum Thema Halloween dürfen natürlich auch Spukschlösser, Fledermäuse und Friedhöfe nicht fehlen“, heißt es im Changelog im App Store. „In tiefster, nebelverhangener Vollmondnacht baut man Brücken über schier unendliche Schluchten, die es dann abschließend mit einer Todeskutsche zu überqueren gilt.“ Das Halloween-Update ist nur für kurze Zeit für die iOS- und Android-, sowie PC-, Mac- und Linux-Versionen erhältlich.

WP-Appbox: Bridge Constructor (1,99 €*, App Store) →

Der Artikel Bridge Constructor: Kostenloses Update bringt neue schaurige Halloween-Insel mit fünf Leveln erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Homematic IP Rauchwarnmelder einrichten & Eindrücke

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter Homematic IP Rauchwarnmelder einrichten & Eindrücke

homematic_rauchZur Erweiterung und Unterstützung meines Homematic IP Sicherheits Sets kommen Rauchwarnmelder dazu Der primäre Grund für mich das Homematic IP Sicherheits Set zu kaufen ist der Punkt Sicherheit. Bei mir kommt die Synology Surveillance Station schon seit Jahren zum Einsatz. … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFoto Denoise – Photo/Bildrauschunterdrückungs

Da verrauschte Bilder unvermeidlich sind, stellt sich die Frage, wie Sie das Bildrauschen bei Kameras oder dem iPhone reduzieren können. Vor allem, wenn Sie Bilder in gering lichtarmen Umgebungen schießen oder von bewegten Objekten. iFoto Denoise ist die beste Rauschunterdrückungs-Software zur Minimierung von Körnung und anderen Mängeln.

iFoto Denoise ist nicht nur eine Noiseware für Landschaften, sondern auch ein Fotoverbesserer für Porträts. Das Programm beseitigt Luminanzrauschen und Chrominanzrauschen professionell, welche durch hohe ISO-oder No-Flash-Umgebungen verursacht werden. Es behält die Details, Farben und Texturen der Fotos besser bei, wenn unscharfe Fotos oder JPEG-Artefakte repariert werden. Wenn ein Gesicht erkannt wird, ist iFoto Deniose in der Lage mit fortschrittlichen Algorithmen die Haut zu verbessern und das Gesicht zu glätten.

Der Stapel-Prozess von iFoto Denoise kann in wenigen Klicks eine große Anzahl verrauschter Bildern zu bereinigte Bilder verwandeln. iFoto Denoise unterstützt JPEG-, TIFF-Dateien und die meisten RAW-Formate. Ob Sie das Bildrauschen bei digitalen Fotos oder iPhone Fotos reduzieren wollen, können Sie kinderleicht alle Bilder zur Rauschreduktion und der Porträtverschönerung in wenigen Sekunden importieren.

Die Rauschminderungs-Software liefert außergewöhnliche Detail, eine hervorragende Bildqualität und einen unverwechselbar natürlichen Look. Sie können somit überall in jeder Situation beruhigt Fotos schießen. Zusätzlich können Sie die Bilder über die Software direkt auf Facebook oder Flickr teilen. Sie können auch das bereinigte Bild auf Social-Media-Webseiten speichern. Es ist die beste Alternative zur Mac-Version von Noiseware.

Schlüsselfunktionen:

• Beste Rauschminderungs-Software um Bildrauschen unter Erhalt der Details zu eliminieren
• Großartiger Bildverbesserer um die Haut zu verbessern und mit fortgeschrittenen Algorithmen Gesichter zu glätten
• Stapel-Prozess um kinderleicht große Mengen von verrauschten Bildern in bereinigte Bilder zu verwandeln.
• Die Noiseware ist in der Lage verschmierte Bilder, körnige Bilder und andere Makel zu bereinigen.
• Noiseware um für Digitalkameras und Smartphones, darunter iPhone und Android-Geräte, Bildrauschen zu reduzieren.
• Optimiert Portrait-Fotos mit einer Hautverschönerung und Gesichtsglättung.
• Eliminiert professionell Luminanzrauschen und Chrominanzrauschen, verursacht durch hohe ISO-Werte oder lichtarme Umgebungshelligkeit.
• Erhält bessere Details, Farben und Texturen der Fotos, während verwackelte Bilder oder JPEG-Artefakte bereinigt werden.
• Liefert außergewöhnliche Details, hervorragende Qualität und eine auffallend natürlichen Look.
• Unterstützt JPEG-, TIFF-Dateien und die meisten RAW-Formate.
• Teilen Sie bereinigte Bilder auf Social Media Seiten wie Facebook, Twitter und anderen.

WP-Appbox: iFoto Denoise - Photo/Bildrauschunterdrückungs (12,99 €, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 verfügbar: Alle Neuerungen im Detail

Ios BetaNur 40 Tage nach der Ausgabe von iOS 10 – das große Herbst-Update wurde erst Mitte Oktober auf Version 10.0.3 angehoben – hat Apple heute Version 10.1 des mobilen Betriebssystems zum Download freigegeben und verteilt die Aktualisierung jetzt als Drahtlos-Update, das ihr über die System-Einstellungen von iPhone und iPad beziehen könnt. iOS 10.1 wird sich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 für alle User von Apple veröffentlicht

Apple hat soeben iOS 10.1 für alle User an den Start gebracht.

Das erste größere Update von iOS 10 bringt unter anderem den neuen Portrait-Modus für das iPhone 7 Plus. iOS 10.1 wird seit 21. September eifrig getestet. Nach fünf Betas gibt es nun die Freigabe für alle Nutzer.

Ihr könnt iOS 10.1 ab sofort over-the-air laden. Insgesamt ist es das dritte Update unter iOS 10. iOS 10.0.3 hatte jüngst nur Bugfixes gebracht. Wir wünschen frohes Laden.

iOS Entwickler MacBook iPhone


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Schärfentiefe-Modus: Apple veröffentlicht iOS 10.1 für alle Nutzer

Shortnews: Nach einigen Wochen Entwicklungsphase hat Apple soeben iOS 10.1 an alle Nutzer ausgeteilt.

ios-10

Der Fokus der neuen Version liegt auf dem neuen Kamera-Modus für das iPhone 7 Plus. Die beiden Linsen des iPhones werden damit für den als „Schärfentiefe“ bekannten Effekt genutzt, bei dem das im Vordergrund stehende Objekt gestochen scharf und der Hintergrund mit einer Unschärfe belegt ist. Solche Effekte nutzen Profifotografen mit ihren Spiegelreflex-Kameras, da die Tiefenschärfe für das menschliche Auge angenehm und damit schön wirkt.

Doch auch für alle anderen Nutzer hält iOS 10.1 etwas bereit. Effekte in iMessage können fortan wiederholt werden. Dazu hat Apple einen kleinen Button unterhalb der Nachricht platziert. Darüber hinaus können die Effekte auch unabhängig von der „Bewegung reduzieren“-Einstellungen unter Bedienungshilfen abgespielt werden. Auch der App Drawer für iMessage-Apps ist nun deutlich schicker.

Parallel dazu gibt Cupertino für den neusten Apple TV die tvOS 10.0.1 und für die Uhr watchOS 3.1 aus, die beide kleinere Fehler beheben. Ferner gibt es für den Mac die Version 10.12.1 zum Download.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sommer 2016: Smartwatch-Verkäufe sinkend, Apple Watch stark rückläufig

Runkeeper auf Apple Watch

Die Apple Watch ist seit über einem Jahr auf dem Markt, genauer gesagt anderthalb Jahre. Erst kürzlich hat Apple ein neues Modell vorgestellt und auf den Markt gebracht. Und das sieht man an den Verkaufszahlen – jedenfalls an den geschätzten, denn Apple selbst gibt ja keine genauen Zahlen bekannt. So gut wie alle leiden Die (...). Weiterlesen!

The post Sommer 2016: Smartwatch-Verkäufe sinkend, Apple Watch stark rückläufig appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple feiert den Geburtstag des iPods nicht

ipod_nano_2015

15 Jahre ist es jetzt, her als Steve Jobs den iPod vorgestellt hat (siehe Video unterhalb) und Apple hat normalerweise solche Ereignisse immer hoch gehalten. Verständlicher Weise ist der iPod aber nicht mehr so wichtig für das Unternehmen, weshalb dieses Ereignis seitens des Unternehmens keine Erwähnung gefunden hat. Dies dürfte auch den Status des iPods im Unternehmen sehr klar definieren und es wird vermutlich keine weiteren Neuerungen mehr in diesem Bereich geben. Fakt ist, dass der iPod touch, der iPod nano und der iPod shuffle schon länger nicht mehr erneuert worden ist und es als eher unwahrscheinlich gilt, dass dies auch noch einmal mehr passieren wird. Somit dürfte die Ära des iPods endgültig beendet worden sein.

Wird Apple weiterhin produzieren?
Genau diese Frage stellen sich viele Analysten und man kann sich nicht sicher sein, ob Apple weiterhin iPods produzieren lässt oder ob man irgendwann die komplette Produktlinie auslaufen lassen wird. Im Moment werden schätzungsweise noch zwischen 2 und 3 Millionen iPods pro Quartal verkauft, was sicherlich ein kleiner Anreiz dafür sein dürfte, die Produktion noch nicht einzustellen. Wenn der Absatz aber unter eine gewisse Grenze sinkt, wird die Produktion sicherlich eingestellt und dann kann man iPods nur noch über Gebrauchtmärkte oder Altbestände kaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Airblock: Die Baukasten-Drohne für Einsteiger

Drohnen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Das Unternehmen Makeblock hat nun mit der Airblock eine Drohne entwickelt, die weitaus mehr kann als nur zu fliegen. Die modulare Drohne Airblock läuft unter dem Motto „Code to fly“ und soll Wissen über das Programmieren, sowie die Physik und die Technik vermitteln. Dadurch[...]

Der Beitrag Airblock: Die Baukasten-Drohne für Einsteiger erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Nike-Sportarmbänder nur mit Apple Watch Nike+

Apple Watch Nike+

Die Nike-Ausführung der Apple Watch Series 2 kommt am Freitag in den Handel. Die speziellen Armbänder werden nicht separat verkauft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Pókemon GO Macher in Bedrängnis und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Outland Space Journey: Der Weltraum, unendliche Weiten. Die App mit zahlreichen Weltraum- und ISS-Videos für iOS und Apple TV ist jetzt erstmals gratis statt 99 Cent.

Outland - Space Journey Outland - Space Journey
(1)
0,99 € Gratis (universal, 196 MB)

Pókemon GO: Die Entwickler hinter dem Spiel beugen sich deutschen Verbraucherschützern. Niantic hat eine Unterlassungserklärung unterzeichnet und wird bis Ende des Jahres 15 Klauseln in seinen Nutzungs- und Datenschutzbedingungen an die Gesetze anpassen. Hier die drei wichtigsten Punkte für deutsche Nutzer:

  • keine fristlose Sperrung von Spielzugängen mehr möglich
  • wieder Rückerstattung für In-App-Käufe möglich
  • keine Weitergabe von Daten ohne Einwilligung

Pokemon Go Logo 2

Pókemon GO, Teil 2: Auch inhaltlich tut sich bei dem Kultgame etwas. Die Macher haben das erste Event angekündigt, passend zu Halloween.

  • Event-Laufzeit: 26. Oktober bis 1. November
  • Grusel-Pókemon als Bonus
  • Verdopplung der Bonbons bei neuen Fängen und geschlüpften Viechern
  • Vierfach-Bonus beim Buddy-Pókemon
Pokémon GO Pokémon GO
(35)
Gratis (universal, 247 MB)

WhatsApp: Der Messenger soll in Kürze per Update auch Videotelefonate bieten. Ein Releasedatum steht noch nicht fest.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(1389)
Gratis (universal, 118 MB)

Instagram testet aktuell bei einigen Nutzern das Live-Streaming in der Kategorie Stories. Wann die Funktion für alle Nutzer bereitsteht, ist noch unklar. Eine offizielle iPad-Version steht leider weiter in den Sternen.

Instagram Instagram
(9)
Gratis (iPhone, 61 MB)

Rusty Lake Hotel: Das mit 5 Sternen bewertete Point-and-Click-Adventure wurde erstmals für kurze Zeit auf 99 Cent reduziert.

Rusty Lake Hotel Rusty Lake Hotel
(8)
1,99 € 0,99 € (universal, 43 MB)

Rusty Lake Roots wollen wir bei dieser Gelegenheit auch gleich empfehlen. Der Neuzugang der Reihe lohnt ebenfalls den Download:

Rusty Lake: Roots
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 96 MB)

App des Tages

Spingun: Das neue Game im Asteroids-Style haben wir heute zu unserer App des Tages gekürt – mehr Details hier bei uns:

SPINGUN SPINGUN
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 18 MB)

Neue Apps

easyBoat: Dieses neue Game mit Arcade- mit Shooter-Elementen und ist universal für iPhone und iPad erhältlich:

easyBoat easyBoat
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 116 MB)

Mad Max: Das Action-Game zur bekannten Filmreihe ist jetzt endlich als Mac-App erhältlich – alle Infos hier bei uns.

Mad Max Mad Max
Keine Bewertungen
29,99 € (32723 MB)

Disney Stickers: Tim Burtons Film „The Nightmare before Christmas“ gibt es jetzt in Stickerform für iMessage:

Disney Stickers: The Nightmare Before Christmas
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 7.7 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook-Event: Drei neue Modelle und ein MagSafe-Nachfolger

TraDem Vernehmen nach soll sich Apples Mac-Event am kommenden Donnerstag ausschließlich auf tragbare Rechner konzentrieren und vornehmlich die neuen MacBook Pro-Modelle und eventuell auch den Nachfolger des MacBook Air ins Rampenlicht rücken. Während wir also mit Apples neuer Funktionsleiste, der „Magic Toolbar“ rechnen können, dürften Hardware-Upgrades in Sachen iMac, Mac mini und Mac pro noch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Voll gut in Oberhausen

Der vierte Stopp unserer Apfeltalk-Apple-Store-Tour fand im Centro in Oberhausen statt. Mit leichter Verspätung ob der vielen Baustellen und Staus, kamen Jesper und ich dann gegen 16:40 Uhr im Einkaufszentrum an. Dort wurden wir bereits von einer großen Truppe erwartet!

Das es eine große Runde werden würde, wussten wir ja wegen der vielen Anmeldungen. Aber die vielen Menschen dann persönlich kennen zu lernen, war toll. Nach einem ausgiebigen Shake-Hands und dem der Verteilung des...

Voll gut in Oberhausen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Outland – Space Journey: Apple TV-Videoreise durch den Weltraum ist aktuell kostenlos

„Der Weltraum, unendliche Weiten…“ – Wer selbst davon träumt, sollte sich jetzt die App Outland – Space Journey herunterladen.

Outland - Space Journey

Outland – Space Journey (App Store-Link) steht bereits seit Juli dieses Jahres im deutschen App Store zum Download bereit und lässt sich nun erstmals völlig kostenlos herunterladen – zuletzt wurde für die iOS- und Apple TV-App ein Preis von 99 Cent fällig. Die Anwendung benötigt auf iPhone oder iPad etwas mehr als 200 MB sowie iOS 9.0 oder neuer, und kann auch in deutscher Sprache genutzt werden. Mit dem Download der iOS-App kann in den Käufen auf dem Apple TV Outland – Space Journey dann auch kostenlos heruntergeladen und auf dem großen Screen installiert.

Outland – Space Journey richtet sich an alle Nutzer, die entspannende Videos aus dem Weltraum schätzen und diese auf iOS-Geräten oder dem Apple TV zur Unterhaltung anzeigen lassen wollen. Insgesamt gibt es in der Anwendung 20 Timelapse-Videos zu begutachten, die sich sowohl aus Aufnahmen der ISS, als auch aus computer-generierten Weltraumszenen zusammensetzen.

Ambient-Soundtrack untermalt die Videos

So gibt es unter anderem Material eines Zeitraffers der Erde, einen Flug von den Kanarischen Inseln nach Italien oder von Nordafrika in Richtung Türkei, ein Video von Bord der ISS, die Winde des Jupiters, eine Ansicht aus dem Weltall während starker Gewitter auf der Erde, und noch vieles mehr. Auf dem iPad Air 2 gibt es zwar keine gestochen scharfen FullHD-Aufnahmen, dafür sind die Videos jedoch von einem sphärischen Soundtrack mit entspannender Ambient-Musik untermalt.

Anders sieht es auf dem Apple TV der vierten Generation aus, hier wirken die insgesamt 20 Videos, von denen ein Großteil nach dem Download der App noch manuell heruntergeladen werden muss, weitaus imposanter und von besserer Qualität. Zwar sind einige Aufnahmen auch relativ kurz, eindrucksvoll sind die Videos nichts desto trotz. Aufgrund der Tatsache, dass die Clips auch mitsamt aktuellem Datum und Uhrzeit eingeblendet werden, eignen sie sich hervorragend als Bildschirmschoner auf dem Apple TV in einem öffentlichen Bereich.

WP-Appbox: Outland - Space Journey (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Outland – Space Journey: Apple TV-Videoreise durch den Weltraum ist aktuell kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kaffeebecher-to-go

Kaffee Kaffeebecher to go Starbucks

Immerzu einen Kaffeebecher von Starbucks und Co. in den Händen zu halten, zeugt von Stil denken Sie? Vielleicht haben Sie sogar recht, aber dieses Hobby kann ganz schnell ins Geld gehen, denn wie wir alle wissen, sind Coffee-To-Go´s nicht gerade die billigsten «Erfrischungsgetränke» und bis zu 7 Euro für ein Tässchen Kaffee inklusive Becher zu zahlen, grenzt schon an Wucher. Doch mit dem „I am not a Paper Cup“ könnte das Ganze jetzt wesentlich günstiger für Sie ausfallen. Dieser Becher ist statt aus Pappe aus Porzellan gefertigt und lässt sich beliebig oft, mit der eigenen Kaffeemaschine oder billigen Instantkaffees, nachbefüllen und sieht zudem einem Coffee-to-go-Becher zum Verwechseln ähnlich. Kostenpunkt: heißgetränkische 20 Dollar.

A+R Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 24.10.16

Bildung

WP-Appbox: WoogiCreate (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Comparing Numbers (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Disk Cleaner Suite - Clean Your Drive, Remove Adware & Duplicate, Uninstall App & Shred File Securely (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: FlagSwitcher (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Adafruit Bluefruit LE Connect (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: EasyRes (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: MemoryKeeper Free (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: File Cabinet (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: Convert Excel To .plist and .sqlite (1,99 €, Mac App Store) →

WP-Appbox: pbxprojHelper (Kostenlos, Mac App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: Multi Trend Pro (Kostenlos+, Mac App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: Paint 2 (Kostenlos+, Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: Dhalang Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

 

Bildschirmfoto 2016 10 24 um 16 11 51

Produktivität

WP-Appbox: Swingdo -Todo List & Calendar & Mail Task- (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Templates for MS Office (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: All Docs - Microsoft Office Edition in OneDrive (Kostenlos, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: LINE (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Chinese Chess Online - Play Xiangqi Live (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Malbuch - Halloween (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Demolition (Kostenlos, Mac App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Flix Streaming for Netflix - Watch Movies & Videos (Kostenlos+, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Mobile DP (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: VPN Shield - WiFi Sicherheit & Entblocken Seiten (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: InPocket App Manager (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: TeamsID (Kostenlos, Mac App Store) →

ht

WP-Appbox: MCD App Manager (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue MacBook Pro: Drei Modellnummern in Russland registriert

Am 27. Oktober wird Apple neue Macs in Cupertino vorstellen. Das Event steht unter der Überschrift „hello again”. Die Vorstellung eines neuen MacBook Pro gilt als ziemlich sicher. In Russland sind nun drei Modellnummern von Apple angemeldet worden, die darauf hindeuten, dass in Kürze ein Verkaufsstart von drei neuen Macs ansteht. Die Quelle hat auch schon iPhone 7, Apple Watch Series 1 und 2 korrekt vorhergesagt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Event Gerüchte-Roundup

Es gibt so Traditionen, die wollen ganz einfach gepflegt werden. Und dazu gehört aus meiner Sicht auch das Gerüchte-Roundup an den Tagen vor einem Apple-Event, das bei mir traditionell mit den folgenden Sätzen beginnt: Die meisten meiner Langzeit-Leser kennen diese Rubrik bereits. Vor jedem Apple-Event, und speziell in den letzten Tagen, sprießen die Gerüchte zu den erwarteten Neuvorstellungen wie Pilze aus dem Boden. Um nicht jede Kleinigkeit in einen eigenen Artikel zu packen und die Übersichtlichkeit besser zu wahren, gibt es alle aktuellen Gerüchte bei mir komprimiert in einem ständig aktualisierten Artikel (für die App-User natürlich inkl. Push Notification). In wenigen Tagen wird also Apples diesjähriger Mac-Event unter dem Motto "Hello Again" in der Cupertino Town Hall auf dem Apple Campus über die Bühne gehen. Als heiße Kandidaten für einen Platz in der Keynote gelten so ziemlich alle Mitglieder der Mac-Familie, wobei aller Voraussicht nach vor allem die mobilen Macs eine Hauptrolle spielen werden. Doch auch diverse weitere kleine Gerüchte zu den verschiedensten Themen und Produkten wurden in den vergangenen Tagen ins Spiel gebracht. Zeit also, einmal die Gedankenspiele der letzten Wochen zusammenzufassen und einen kleinen Ausblick zu wagen auf das, was da so alles kommen könnte. Los gehts also mit der kleinen Gerüchtelektüre.

MacBook Pro

Es gilt als sicher, dass Apple auf dem Event eine neue Generation des MacBook Pro in den Größen 13" und 15" präsentieren wird. Dabei dürfte nach Jahren der eher moderaten Produktpflege in diesem Jahr mal wieder etwas Größeres auf dem Programm stehen. Die meisten Beobachter gehen davon aus, dass die neuen Geräte über eine neue OLED-Funktionsleiste oberhalb der Tastatur verfügen, die dann die dort bislang zum Einsatz kommenden statischen F-Tasten ersetzt und sich dynamisch an den jeweiligen Einsatzzweck anpasst. Hierdurch lassen sich beispielsweise Tastaturkürzel durch touchbasierte Elemente auf der OLED-Leiste ersetzen, Titel-Informationen aus iTunes einblenden, Push Notifications anzeigen und weitere Dinge umsetzen. Darüber hinaus soll sich oben rechts in der Leiste zudem gerüchtehalber ein Touch ID Sensor zur schnellen, passwortlosen Anmeldung befinden.

Das gesamte Gerät dürfte darüber hinaus abermals schlanker werden. Möglich ist zudem, dass Apple auch hier seinen radikalen Weg fortsetzt und künftig ausschließlich auf USB-C Anschlüsse setzt, was die unten zu sehenden Bilder eines vermeintlichen MacBook-Gehäuses nahelegen. Als Zubehörhersteller sollte man sich also schon einmal Gedanken über eine mögliche Adapter-Aufbewahr-Tasche machen. Für das Laden des Geräts ist immerhin bereits ein möglicher Magsafe-Adapter auf USB-C Basis im Gespräch. Auch ansonsten sieht Vieles nach Radikalkur aus. So fehlen auf den Bildern unten auch ein SD-Kartenslot und ein HDMI-Anschluss, was sich ebenfalls mit den kursierenden Gerüchten deckt. Neu seinen Weg in das MacBook Pro finden soll angeblich zudem auch die vom 12"-MacBook bekannte Butterfly-Tastatur.

Im Inneren werden wohl Intels Skylake-Prozessoren zum Einsatz kommen. Angeblich plant Apple auch eine neue Option für eine 2 TB SSD für Nutzer mit großem Speicherplatzbedarf. Einhergehen wird die Neuvorstellung aller Voraussicht nach mit der Veröffentlichung von macOS Sierra 10.12.1, welches dann die Unterstützung für die neuen Komponenten und Funktionen enthalten wird.

Unterdessen sind in einer russischen Datenbank für Markenanmeldungen drei bislang unveröffentlichte Macs unter macOS Sierra aufgetaucht, von denen zwei vermutlich die beiden neuen MacBook Pro sein dürften. Aus derselben Quelle stammten bereits die korrekten Leaks zum iPhone 7, der Apple Watch Series 1 und der Apple Watch Series 2, die ca. eine Woche vor dem September-Event auftauchten.

Wie schnell die neuen MacBook Pro nach der Vorstellung am kommenden Donnerstag in den Handel kommen, ist indes unklar. Möglich ist, dass Apple sie unmittelbar nach dem Event in seinem Online Store zu Bestellung anbietet, worauf unter anderem auch das Vorhandensein in der russischen Datenbank hindeutet. Andererseits könnte auch noch die eine oder andere Woche vergehen, ehe sie zu haben sein werden. Ebenfalls unsicher ist Apples Preisgestaltung. Während erwartet werden darf, dass sich diese weitestgehend an der der aktuellen Modelle orientiert, könnte es gerade in Europa auch wieder eine leichte Preiserhöhung geben.

MacBook Air

Vor allem der bekannte KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo hat in den vergangenen Wochen immer wieder ein neues, superdünnes MacBook mit einem 13"-Display ins Spiel gebracht. Dabei verzichtete er stets auf den Namenszusatz "Air". Allerdings gehen andere Experten nicht davon aus, dass Apple zusätzlich zum 12"-MacBook mit Retina-Display auch noch ein 13"-Modell dieser Baureihe auf den Markt bringen wird, weswegen die meisten davon ausgehen, dass es sich hierbei um ein 13" MacBook Air handeln dürfte. Eine der Neuerungen dürfte auch hier der Umstieg auf USB-C sein. Zudem dürfte Apple ebenfalls neue Prozessoren und die Butterfly-Tastatur verbauen. Die OLED-Funktionsleiste dürfte hingegen dem MacBook Pro vorbehalten bleiben.

Unklar ist indes, was mit dem 11" MacBook Air geschieht. Hier sehen verschiedene Beobachter das Ende des Lebenszyklus erreicht. Diesen Platz soll angeblich künftig das 12" MacBook füllen, was allerdings wieder Apples Preisgestaltung auf den Plan ruft. Angeblich soll das 13" MacBook Air das neue Einstiegsmodell bei den mobilen Macs werden.

Das 13" MacBook (Air) dürfte das dritte Mac-Modell sein, welches mit großer Sicherheit auf dem Event Erwähnung findet. So dürfte dieses Gerät das dritte der in den russischen Markenanmeldungen genannte MacBook sein (siehe oben). In Sachen Verfügbarkeit und Preisgestaltung gilt dasselbe wie beim MacBook Pro.

iMac, Mac mini, Mac Pro

Auch Apples Desktop-Macs warten seit über einem Jahr (und teilweise noch länger) auf eine Aktualisierung. Gerüchte hierzu sind derzeit allerdings extrem rar gesät. So berichtet KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo zwar von einem neuen iMac, der allerdings angeblich erst Anfang kommenden Jahres auf den Markt kommen soll. Zwar ist es möglich, dass Apple diesen bereits auf dem Event erwähnt, darauf warten würde ich aber nicht. Möglich ist auch, dass es ein kleines Zwischenupdate mit einem internen Upgrade auf neue Prozessoren gibt, ehe in der ersten Jahreshälfte 2017 dann ein komplett neues Modell kommt.

Beim Mac mini hingegen gibt es überhaupt keine Gerüchte. Bereits einige Male wurde das Gerät verbal zu Grabe getragen, nur um dann doch noch einmal eine Aktualisierung zu erhalten. Auch hier ist aber maximal ein kleines internes Update zu erwarten. Wenn überhaupt...

Der Mac Pro erhielt sein aktuelles Aussehen und seine aktuelle Technik vor sage und schreibe drei Jahren, nämlich im Dezember 2013. Gerüchte zu einer Aktualisierung gibt es auch hier nicht. Mehr als überfällig wäre sie allemal, ob sie aber kommt, kann aktuell niemand so genau sagen. Immerhin sind kürzlich Gerüchte zu einer neuen Version von Final Cut Pro X aufgetaucht. Allerdings wurden diese eher im Zusammenhang mit der neuen OLED-Funktionsleiste beim neuen MacBook Pro gesehen.

Thunderbolt Display

Eigentlich hatte Apple das Thunderbolt Display Anfang Juli aus dem Programm genommen. Allerdings halten sich seitdem hartnäckig Gerüchte um eine Neuauflage des Geräts. So soll Apple seit geraumer Zeit an einem neuen Modell des Thunderbolt Displays arbeiten, welches dann über eine integrierte GPU und ein 5K-Panel verfügen. Durch die GPU wäre das Display auch in der Lage, mit so ziemlich jedem Mac zusammenarbeiten zu können. Dass das Display nicht gemeinsam mit dem 5K-iMac auf den Markt gekommen ist, soll lediglich daran gelegen haben, dass keine Macs am Markt sind, die in der Lage wären, ein Display in dieser Auflösung zu bedienen. Die integrierte GPU behebt dieses Problem nun. Allerdings ist offenbar noch nicht auf dem Event mit dem neuen Display zu rechnen, wie Ming-Chi Kuo kürzlich zu Protokoll gab. Stattedessen soll es wohl gemeinsam mit dem neuen iMac in der ersten Jahreshälfte 2017 erscheinen.

iPad

Eigentlich wird erwartet, dass das Oktober-Event in diesem Jahr ausschließlich im Zeichen des Mac stehen wird. Ein Umstand, auf den bereits die Tagline "Hello Again" hindeutet, die Apple in der Vergangenheit bereits zwei Mal in Verbindung mit dem Mac genutzt hat. Allerdings sieht man das iPad (und hier vor allem die Pro-Version) inzwischen immer mehr als möglichen Laptop-Ersatz, weswegen das Apple-Tablet thematisch zumindest einigermaßen passen könnte. Bereits kurz vor dem iPhone-Event im September liefen bei verschiedenen großen Apple-Händlern in den USA die Lagerbestände des iPad Air 2 leer. In der Vergangenheit war dies immer mal wieder ein Zeichen für eine anstehende Produktaktualisierung. Nimmt man in der Tat einmal das iPad Air 2, so wird dieses in diesem Jahr bereits zwei Jahre alt. An und für sich also Zeit für ein Update. Allerdings hat Apple in der Zwischenzeit auch schon ein 9,7" iPad Pro auf den Markt gebracht, welches als Quasi-Nachfolger gesehen werden kann. Zudem wird an und für sich für das kommende Jahr eine komplette Überarbeitung und Neustrukturierung der iPad-Familie erwartet, was die Vorstellung eines neuen iPad Air zu diesem Jahr eher unwahrscheinlich macht. Komplett ausgeschlossen ist sie aber nicht.

Apple TV

Vor einem Jahr wurde das neue Apple TV vorgestellt, welches erstmals einen eigenen AppStore mitbrachte und die Set-Top Box unter anderem auch zur Spielekonsole machte. Ob Apple in diesem Jahr schon wieder neue Hardware in der Schublade hat, würde ich erstmal nicht erwarten, zumal es hierzu auch nicht das geringste Gerücht gibt. Insofern kommen die wesentlichen Neuerungen in diesem Bereich dieses Jahr vor allem auf der Softwareseite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: User melden Aussetzer vom Mikrofon

Vermehrt berichten User des iPhone 7 von Mikrofonaussetzern.

Immer mehr User erhalten ihr iPhone 7. Das führt neben vielen Lobeshymnen leider auch zu Berichten über unangenehme Probleme. So scheint ein neuer Hardware-Bug am Mikrofon ausgemacht zu sein.

iphone-stereo-mikro

Viele User schildern ihre Probleme damit in diesem Thread des offiziellen Apple-Forums. Vor allem beim Telefonieren, aber auch bei anderen Aktionen wie dem Abspielen von Filmen oder beim Versenden von Sprachnachrichten setzt das Mikro aus.

Häufig Aussetzer von rund zehn Sekunden

Konkrete Details nennt der bekannte Entwickler Marco Arment auf Twitter. Bei Telefonaten setzt es zehn Sekunden aus und kommt dann wieder – während der Anrufpartner häufig anfängt, sich mit „Hallo?“-Rufen seiner Gegenwart zu vergewissern.

Viele Lösungsansätze scheitern

Mögliche Lösungsoptionen, darunter das Ein- und Ausschalten der Ortungsdienste und das Neustarten des Netzwerkeinstellungen haben bei ihm – und auch bei vielen anderen – nicht geholfen.

Sollten sich Berichte über das Problem weiter häufen, dürfte eine Reaktion von Apple zu erwarten zu sein. Eine Behebung durch ein iOS-Update scheint möglich zu sein.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telefonaussetzer und Mikrofon-Macken: Umfrage zum iPhone 7

Iphone Wlan Anrufe EinstellungenKurz vor der erwarteten Freigabe von iOS 10.1 wollen wir die Tweets des iOS-Entwicklers Marco Arment zum Anlass nehmen, euch noch mal nach den in den vergangenen Wochen beobachteten Telefonaussetzern und Mikrofon-Macken der aktuellen iPhone-Generation zu befragen. Teilweise hatten Besitzer der neuen iPhone-Modelle hierzulande über ein Problem berichtet, bei dem Anrufer statt eines Klingelzeichens die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Verkaufszahlen gegenüber Vorjahr stark eingebrochen

Apple konnte in diesem Sommer deutlich weniger Apple Watches verkaufen, als das noch im Vorjahr der Fall war. Über 71,6 Prozent weniger sollen es sein. Für eine Marktführung im Segment der Wearables reicht es dennoch, aber zufrieden sein kann Apple damit eigentlich nicht.

Einbruch der Verkaufszahlen

Auch Smartwatch-Besitzer wollen bei Laune gehalten werden. Die Marktforscher von IDC haben ihre Schätzungen veröffentlicht, die aufzeigen, wie viele Wearables verkauft wurden. Dabei ist Apple nach wie vor an der Spitze, musste aber ordentlich Federn lassen im dritten Quartal 2016. Im Vorjahr konnten knapp 4 Millionen Apple Watches verkauft werden. In diesem Jahr waren es nur noch 1,1 Millionen.

Die Zahlen stammen von vor der Markteinführung der Apple Watch Series 2. In Anbetracht dessen, dass Apple seine Produkte im Grunde genommen jährlich aktualisiert, ist der Einbruch der Verkaufszahlen nicht wirklich verwunderlich. In relativen Zahlen kommt das Unternehmen mit einem Anteil von 41,3 Prozent dennoch an die Spitzenposition. Aber letztes Jahr waren es 70,2 Prozent.

Auf Platz 2 liegt Garmin, gefolgt von Samsung, Lenovo und Pebble. Insgesamt seien in diesem Jahr 2,7 Millionen Smartwatches verkauft worden, fasst IDC zusammen. Falls es tröstet: In den Top 5 konnte sich nur Garmin massiv und Samsung leicht gegenüber dem Vorjahr steigern. Alle anderen Vertreter mussten ebenfalls mit mehr oder weniger herben Verlusten leben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Nike+ Verkaufsstart am 28. Oktober – Nike Sportarmbänder nicht separat verfügbar

Vor wenigen Tagen wurde bereits bekannt, dass die Apple Watch Nike+ am kommenden Freitag in den Handel kommen wird. Bevor dies der Fall ist, nutzt Apple den heutigen Montag, um noch einmal detailliert auf den Marktstart der Apple Watch Nike+ einzugehen.

apple_watch2_nike

Apple Watch Nike+ Verkaufsstart am 28. Oktober

Was verbirgt sich hinter der Apple Watch Nike+? Vereinfacht ausgedrückt, handelt es sich um eine Apple Watch Series 2, die speziell an die Bedürfnisse eines Laufsportlers angepasst wurde. Mit an Bord ist natürlich die neue Nike+ Run Club App für unerreichte Motivation Laufen zu gehen, mit Anleitungen der weltbesten Trainer und Athleten sowie Trainingsplänen, die sich dem individuellen Plan und Fortschritt anpassen.

Apple Watch Nike+ bietet zudem exklusive Nike Sportarmbänder und spezielle Zifferblätter, die vom Nike-typischen Style inspiriert sind und einfach mit hilfreichen Apps wie Aktivitätsringe, Herzfrequenz, Stoppuhr und Wetter individuell angepasst werden können.

Apple Watch Nike 2 bietet genau wie alle anderen Apple Watch Series 2 Modelle integriertes GPS, eine helleres Display sowie Wasserdichtigkeit bis 50 Meter. Zudem ist der neue Dual-Core S2 für deutlich mehr Leistung im Vergleich zur Original Apple Watch verbaut. Hier unser Apple Watch 2 Test.

Eckdaten zur Apple Watch Nike+

  • Apple Watch Nike+ wird in zwei verschiedenen Gehäusegrößen in Aluminium erhältlich sein, 38 mm und 42 mm. Sie passt zu vier exklusiven Nike Sportarmbändern in den Farbkombinationen Schwarz/Volt, Schwarz/Cool Gray, Flat Silver/Weiß und Flat Silver/Volt.
  • Apple Watch Nike+ wird in 38 mm zu 419 Euro und in 42 mm zu 449 Euro über Apple.com/de, Nike.com, die Apple Stores, ausgewählte Nike Retail Stores, ausgewählte autorisierte Apple Händler, ausgewählte Fachgeschäfte und Warenhäuser verfügbar sein.
  • Apple Watch Nike+ wird ab Freitag, 28. Oktober in folgenden Ländern verfügbar sein: Deutschland, Australien, Belgien, Brasilien, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Indien, Irland, Italien, Japan, Kanada, Kolumbien, Luxemburg, Macau, Malaysia, Mexico, Neuseeland, Monaco, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Puerto Rico, Russland, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Südafrika, Südkorea, Taiwan, Thailand, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn und den USA.
  • Apple Watch Nike+ wird ab Samstag, 29. Oktober in diesen Ländern verfügbar sein: Bahrein, Griechenland, Katar, Kuwait, Oman, Saudi Arabien und den Vereinige Arabische Emiraten.
  • Ab Sonntag, 30. Oktober wird Apple Watch Nike+ in Israel verfügbar sein.
  • Nike Sportarmbänder sind ausschließlich mit Apple Watch Nike+ Modellen erhältlich und werden nicht separat verkauft.
  • Apple Watch Nike+ setzt iPhone 5 oder neuer mit iOS 10 oder neuer voraus. Einige Features sind nicht in allen Ländern oder Sprachen verfügbar.
  • Jedem Kunden, der Apple Watch Nike+ bei Apple kauft, wird ein kostenloses Persönliches Setup im Store oder online angeboten, um dabei zu helfen, die neue Apple Watch mit Kalendern, Benachrichtigungen, Apps und mehr einzurichten und individuell anzupassen.
  • Jeder, der mehr über Apple Watch Nike+ oder watchOS 3 erfahren möchte, kann sich für einen der kostenlosen Workshops registrieren, die in allen Apple Stores angeboten werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor dem Apple-Event: Drei neue MacBooks gelistet

MacBook Pro mit Magic Touchbar

Apple hat bei der Eurasischen Wirtschaftskommission die Zulassung von drei bislang unbekannten Mac-Laptops beantragt. Diese dürften am Donnerstag auf einer Veranstaltung gezeigt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 24. Oktober (7 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 17:34 Uhr – Apple: Nike+-Armband wird nicht einzeln verkauft +++ Apple hat per Pressemitteilung den 28. Oktober als Verkaufsstart für die Apple Watch Nike+ angegeben. Außerdem kann das Nike-Armband nicht einzeln gekauft werden.
+++ 15:38 Uhr – Video: Siri vs. Google Assistent +++ Im folgenden Video tritt Siri gegen Google Assistant an. Welcher der beiden Sprachassistenten macht am Ende das Rennen?
+++ 11:00 Uhr – Spiele: Pokémon GO-Update angekündigt +++ Mit dem nächsten Update werden die Eier in Pokémon GO unterschiedliche Farben haben. Zudem werden in den Infos zu einzelnen Pokémon der Typ mit einem Icon angezeigt.
+++ 6:57 Uhr – iPod: Vor 15 Jahren vorgestellt +++ Gestern vor 15 Jahren hat Steve Jobs den ersten iPod vorgestellt. Die ganze Präsentation könnt ihr euch noch einmal auf YouTube ansehen.
+++ 6:55 Uhr – Apple: Neues MacBook schon nächste Woche +++ Laut Internet-Berichten kann Apple nach der Keynote am kommenden Donnerstag bereits einige Produkte zeitnah ausliefern. Das neue MacBook Pro und ein neues 13 Zoll MacBook sollen nächste Woche ausgeliefert werden. Die neuen iMacs und neue Apple Displays sind dagegen noch nicht fertig und sollen erst nächstes Jahr in den Handel kommen.
+++ 6:54 Uhr – App Store: Mehr Umsatz in China als in den USA +++ Zum ersten Mal in der Geschichte macht der App Store in China mehr Umsatz als in den USA, wie ein Bericht der Experten von AppAnnie zeigt.
+++ 6:52 Uhr – Apple Store: Ab sofort auch mit Sonos-Lautsprechern +++ Seit einigen Tagen lassen sich Lautsprecher von Sonos im Apple Online Store bestellen, etwa der Play:1  (zum Angebot). Als kleine Beilage gibt es von Apple eine Geschenkkarte für drei Monate Apple Music im Wert von rund 30 Euro.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 24. Oktober (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartwatch: Markt bricht laut neuer Studie angeblich ein

Die Marktforscher von IDC legen frische Zahlen zum Verkauf von Smartwatches vor.

Da Apple keine offiziellen Verkaufszahlen für die Apple Watch veröffentlicht, sind wir also auf Hochrechnungen angewiesen. IDC hat demnach ermittelt, dass zwischen Juli und September weltweit 1,1 Millionen Apple Watches verkauft wurden. Im Vorjahres-Zeitraum sollen es noch 3,9 Millionen Uhren gewesen.

Apple-Watch-Series-2

IDC glaubt, dass die Zahlen auch deshalb zustande kommen, weil Apple erst Ende September neue Modelle der Apple Watch vorgestellt hat. Insgesamt soll der Markt für Smartwatches um 51 Prozent eingebrochen sein, runtergebrochen auf alle Hersteller.

Apple dominiert laut IDC dennoch den Smartwatch-Sektor mit einem Marktanteil von 41,3 Prozent. Garmin läuft auf Platz zwei ein – mit nur 20,5 Prozent Marktanteil. Bedenkt bei der Einschätzung: Um offizielle Apple-Zahlen handelt es sich hier nicht.

Glaubt Ihr, dass immer weniger User sich für Smartwatches interessieren? Plant Ihr selbst einen Watch-Kauf?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grusel-Tiere für euren Zoo: „Rodeo Stampede“ erhält Halloween-Update

Halloween wirft mehr und mehr seien Schatten voraus. Auch in Rodeo Stampede – Sky Zoo Safari (AppStore) geht es nun gruselig zu…

Denn nur wenige Wochen nach dem letzten Update hat Entwickler Featherweight Games bereits das nächste Update veröffentlicht. Ganz unter dem Eindruck von Halloween gibt es diesmal vier neue, gruselige Tiere sowie neue Zonen und Zoogebiete mit Halloween-Dekorationen.

Der Download des Updates ist wie die gesamte Universal-App natürlich kostenlos. Fans des ungewöhnlichen und spaßigen Endless-Runners können nun also auf die Jagd nach den neuen Grusel-Tieren gehen und passend zu Halloween ihren Zoo mit neuen Bewohnern erweitern. Solltet ihr hingegen noch nichts von diesem Gratis-Download gehört haben, empfehlen wir euch erst einen Blick auf unsere Spiele-Vorstellung und dann den Download auf euer iPhone oder iPad…

Der Beitrag Grusel-Tiere für euren Zoo: „Rodeo Stampede“ erhält Halloween-Update erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arktis Beach 2017

Im fast fertig gestellten Arktis Lageranbau werden aktuell kilometerweise elektrische Leitungen verlegt und auch die ersten Lichter an unseren Lagerregalen leuchten schon. In wenigen Wochen dürften wir unsere Arktis Lagererweiterung samt dem Bau eines internen Filmstudios somit endlich abschließen können. Zeit das nächste große Bauprojekt anzugehen: „Arktis Beach„. Morgen (an einem wahrscheinlich wieder regnerischen Tag) fällt der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon-Blitzangebote: Akku mit USB-C und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

ab 14.20 Uhr

Juboury Kopfhörer (hier)

ab 15 Uhr

Trust Akku 4.400 mAh (hier)

ab 15.05 Uhr

EasyAcc Akku 20.000 mAh (hier)
SalCar DVD Brenner (hier)

ab 15.35 Uhr

Topop Actioncam (hier)

ab 17 Uhr

Acer Monitor 27″ (hier)
Epson Projektor (hier)
LG Fernseher 65″ 4K Curved OLED (hier)
LG Fernseher 55″ 4K Curved OLED (hier)
Sharp Fernseher 49″ 4K (hier)
Digittrade High Security Festplatte 2 TB (hier)

ab 17.10 Uhr

Aukey Akku 20.000 mAhh (Foto/hier)

ab 17.20 Uhr

TecTecTec Actioncam (hier)

ab 17.25 Uhr

DBPower Bluetooth Speaker (hier)

ab 18 Uhr

LG Fernseher 60″ 4K (hier)

ab 18.55 Uhr

RAVPower Solar Ladegerät (hier)

ab 19 Uhr

Salute Bluetooth Soundbar (hier)

ab 19.30 Uhr

1byone faltbare Bluetooth Tastatur (hier)

aukey-akku


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fünf Gründe für USB-C am MacBook

Jedes Gerät forderte früher sein eigenes Anschlusskabel. Mal wurde es über den Game-Port angeschlossen, mal über den 9-Poligen Anschluss, über eigene Adapter und so weiter, bis 1996 der USB-Anschluss in der Version 1.0 seinen Weg in die Computer-Welt schaffte und den Seriellen Port "universal" revolutionierte.

Dieser neue Port verband die Peripherie mit dem Computer über einen schnabelförmigen Stecker und bestach mit einer Übertragungsrate von 12 Mbit/s. Es war die Geburtsstunde eines...

Fünf Gründe für USB-C am MacBook
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 24. Oktober (4 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 17:12h

    Trailer zur dritten „Batman – The Telltale Series“-Episode

    Telltale Games hat den Trailer zur dritten Episode „New World Order“ für Batman – The Telltale Series (AppStore) veröffentlicht. Wann diese für iOS erscheinen wird, soll in Kürze bekanntgegeben werden.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 17:04h

    Party-Strategiespiel „Party Hard“ erscheint am 10.11.

    Publisher tinyBuildhat den Releasetermin für die iOS-Version seines kultigen Strategiespieles „Party Hard“ bekanntgegeben. Party Hard Go wird am 10. November erscheinen. Natürlich stellen wir euch das Spiel dann vor.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 09:15h

    „Ridge Racer Draw & Drift“ rast in den Soft-Launch

    Bandai Namco hat mit Ridge Racer Draw & Drift ein neues Rennspiel in Canada, Australien, Neuseeland und den Philippinen in den Soft-Launch geschickt. Der neue Titel der „Ridge Racer“-Reihe wird sich aber deutlich von den bisherigen unterscheiden. Denn zunächst gilt es, die eigene Ideallinie auf die Strecke zu zeichnen, bevor ihr dann per Drifts und Boosts versucht, als erster die Zielline zu überqueren. Sobald das Spiel weltweit verfügbar ist, stellen wir es euch noch einmal genauer vor.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 09:01h

    Neuer Held für „Oz: Broken Kingdom“

    Das Action-RPG Oz: Broken Kingdom™ (AppStore) hat per Update einen neuen Charakter erhalten. Passend zu Halloween könnt ihr euch nun mit dem neuen Helden Jack Kürbiskopf in das hier vorgestellte Spiel stürzen. -i22603-
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 24. Oktober (4 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (24.10.16)

Auch am heutigen Montag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

iA Iconic iA Iconic
(13)
0,99 € Gratis (universal, 64 MB)
DRAGON QUEST III DRAGON QUEST III
Keine Bewertungen
11,99 € 9,99 € (universal, 85 MB)
Home - A Unique Horror Adventure Home - A Unique Horror Adventure
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 47 MB)
Schach ⋆ Schach ⋆
(7)
1,99 € 0,99 € (universal, 86 MB)
Her Story Her Story
(22)
4,99 € 2,99 € (universal, 1794 MB)

Her Story Screen

Into Mirror Into Mirror
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 62 MB)
Rusty Lake Hotel Rusty Lake Hotel
(8)
1,99 € 0,99 € (universal, 43 MB)
Schach ⋆ Schach ⋆
(7)
6,99 € 0,99 € (universal, 86 MB)
Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung
(9)
4,99 € 2,99 € (universal, 21 MB)
Ryan North Ryan North's To Be Or Not To Be
(3)
5,99 € 4,99 € (universal, 276 MB)
FINAL FANTASY IV FINAL FANTASY IV
(8)
15,99 € 14,99 € (universal, 513 MB)
Table Top Racing Premium Edition Table Top Racing Premium Edition
(98)
3,99 € 0,99 € (universal, 294 MB)
Evil In Trouble Evil In Trouble
(4)
2,99 € 0,99 € (universal, 28 MB)
Dustoff Heli Rescue Dustoff Heli Rescue
(4)
0,99 € Gratis (universal, 225 MB)
Lara Croft GO Lara Croft GO
(21)
2,99 € 0,99 € (universal, 956 MB)
Hitman GO Hitman GO
(7)
4,99 € 0,99 € (universal, 1042 MB)
A Jump A Jump
(1)
0,99 € Gratis (universal, 35 MB)
Republique Republique
(4)
4,99 € 2,99 € (universal, 3478 MB)
Hover Disc 2 - The Essential Multiplayer Game Hover Disc 2 - The Essential Multiplayer Game
(37)
1,99 € Gratis (universal, 28 MB)
Nightgate Nightgate
(27)
3,99 € 2,99 € (universal, 146 MB)
LightEaters! LightEaters!
(1)
3,99 € 0,99 € (universal, 206 MB)
Pettersson und Findus Pettersson und Findus
(2)
4,99 € 0,99 € (universal, 60 MB)
IMPOSSIBLE ROAD IMPOSSIBLE ROAD
(202)
2,99 € 1,99 € (universal, 116 MB)
Talisman Talisman
(1)
6,99 € 3,99 € (universal, 66 MB)
AXL: Full Boost
(12)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 46 MB)
Ultimate Showdown Ultimate Showdown
(3)
0,99 € Gratis (iPhone, 115 MB)
Train Conductor Train Conductor
(51)
3,99 € 2,99 € (universal, 27 MB)
_Sudoku_ _Sudoku_
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 49 MB)
Tower of Fortune Tower of Fortune
(14)
0,99 € Gratis (iPhone, 12 MB)
Plasma Sky - a rad retro arcade space shooter Plasma Sky - a rad retro arcade space shooter
(17)
2,99 € 0,99 € (universal, 9 MB)
Hyperlight Hyperlight
(3)
10,99 € 1,99 € (universal, 88 MB)
Galaxoid: A Retro Space Shooter
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 53 MB)
Die Legende des Skyfish Die Legende des Skyfish
(6)
3,99 € 2,99 € (universal, 480 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (24.10.16)

Auch am Montag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

TextGrabber: QR, OCR text erkennen und übersetzen
(11)
4,99 € 0,99 € (universal, 121 MB)
Navicat for MySQL - Ihr mobiler Datenbank Verwaltungs GUI Client Navicat for MySQL - Ihr mobiler Datenbank Verwaltungs GUI Client
(3)
39,99 € 19,99 € (universal, 50 MB)
WarnMe - Unwetterwarnungen des deutschen Wetterdienstes vor ... WarnMe - Unwetterwarnungen des deutschen Wetterdienstes vor ...
(19)
1,99 € 0,99 € (universal, 33 MB)
Fitness Point - 7 Minuten Training PRO Fitness Point - 7 Minuten Training PRO
(24)
1,99 € 0,99 € (universal, 15 MB)
Rechner HD Pro - das fehlende Taschenrechner auf Ihrem iPad Rechner HD Pro - das fehlende Taschenrechner auf Ihrem iPad
(20)
7,99 € 0,99 € (iPad, 2.9 MB)
Night Sky 4 Night Sky 4
(17)
0,99 € Gratis (universal, 289 MB)
FHEM Widget FHEM Widget
(2)
1,99 € Gratis (universal, 14 MB)
WretchUp WretchUp
(1)
3,99 € 1,99 € (universal, 13 MB)
Databit - Mobile DatenVolumen und InternetNutzung Databit - Mobile DatenVolumen und InternetNutzung
(16)
1,99 € Gratis (universal, 14 MB)
Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen
(3)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 64 MB)
Calculator ∞ - Wissenschaftlicher Taschenrechner Calculator ∞ - Wissenschaftlicher Taschenrechner
(5)
4,99 € 2,99 € (universal, 59 MB)
ProtoSketch - Vector Graphic Design made Easy ProtoSketch - Vector Graphic Design made Easy
(2)
9,99 € 8,99 € (iPad, 90 MB)
Just 6 Weeks Just 6 Weeks
(14)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 31 MB)
Friendly Pro - One App for Facebook and Messenger Friendly Pro - One App for Facebook and Messenger
(4)
2,99 € 1,99 € (universal, 28 MB)
Scanbot 6 Pro - PDF Dokument Scanner Scanbot 6 Pro - PDF Dokument Scanner
(9)
9,99 € 7,99 € (universal, 114 MB)
Mein Geld 2016 by OneTwoApps Mein Geld 2016 by OneTwoApps
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPhone, 36 MB)
Ferien-Kalender Ferien-Kalender
(125)
0,99 € Gratis (iPhone, 3.5 MB)
Night Sky 4 Night Sky 4
(17)
3,99 € Gratis (universal, 289 MB)
Drafts - Quickly Capture Notes, Share Anywhere! Drafts - Quickly Capture Notes, Share Anywhere!
(3)
9,99 € 4,99 € (universal, 41 MB)

Foto/Video

Thyra - The Minimal Photo Editor Thyra - The Minimal Photo Editor
(29)
0,99 € Gratis (universal, 17 MB)
Bazaart Foto Editor - Adobe Photoshop Verbunden Bazaart Foto Editor - Adobe Photoshop Verbunden
(2)
4,99 € 0,99 € (universal, 127 MB)
SKRWT SKRWT
(2)
1,99 € 0,99 € (universal, 19 MB)

Skrwt Icon

LiveCollage Pro - Instant Collage Maker&Pic Editor LiveCollage Pro - Instant Collage Maker&Pic Editor
(1)
2,99 € 1,99 € (universal, 58 MB)
Filterra – Foto Bearbeiten Filterra – Foto Bearbeiten
(8)
4,99 € 3,99 € (universal, 72 MB)
Air-Photos Air-Photos
(4)
1,99 € 0,99 € (universal, 5 MB)
GeometriCam - abstract geometric design in real-time GeometriCam - abstract geometric design in real-time
(2)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 22 MB)
ProCamera. ProCamera.
(58)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 91 MB)
Trimaginator ▲ Kreiere atemberaubende Kunst mit deinen Fotos! Trimaginator ▲ Kreiere atemberaubende Kunst mit deinen Fotos!
(5)
3,99 € 2,99 € (universal, 24 MB)
ManCam - Manual Camera With Custom Controls & Exposure ManCam - Manual Camera With Custom Controls & Exposure
(6)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 1.5 MB)

Musik

Noisepad - Create Music Noisepad - Create Music
(1)
4,99 € 1,99 € (universal, 66 MB)
Blocs Wave - Make & Record Music Blocs Wave - Make & Record Music
(3)
6,99 € 2,99 € (universal, 64 MB)
Choon – Smart Music Player Choon – Smart Music Player
(1)
0,99 € Gratis (iPhonw, 12 MB)

Kinder

Das Sonnensystem - Professor Astrokatz Das Sonnensystem - Professor Astrokatz
(3)
4,99 € 3,99 € (universal, 138 MB)
Tierischer Malspaß - Das Malprogramm für die ganz Kleinen Tierischer Malspaß - Das Malprogramm für die ganz Kleinen
(8)
1,99 € 0,99 € (universal, 27 MB)
Dr. Panda im Weltall Dr. Panda im Weltall
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 239 MB)
Dr. Panda Postbote Dr. Panda Postbote
(6)
3,99 € (universal, 170 MB)
Dr. Panda Bonbonfabrik Dr. Panda Bonbonfabrik
(5)
2,99 € (universal, 285 MB)
Dr. Panda Feuerwehr Dr. Panda Feuerwehr
(5)
2,99 € (universal, 220 MB)
Dr. Panda Busfahrer Dr. Panda Busfahrer
(3)
2,99 € (universal, 166 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (24.10.16)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Magnet Magnet
(69)
1,99 € 0,99 € (0.6 MB)
Super Vectorizer Super Vectorizer
(114)
19,99 € 9,99 € (1.4 MB)
MemoryKeeper Free MemoryKeeper Free
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (34 MB)
Orion PDF Author Orion PDF Author
(1)
29,99 € 2,99 € (52 MB)
Affinity Designer Affinity Designer
(29)
49,99 € 39,99 € (242 MB)
Note-C Note-C
(1)
5,99 € 1,99 € (8.2 MB)
VOX: Music Player & SoundCloud Streamer
Keine Bewertungen
9,99 € Gratis (27 MB)
CRAX Commander - The Ultimate Files Management Tool CRAX Commander - The Ultimate Files Management Tool
Keine Bewertungen
25,99 € 18,99 € (15 MB)
Remoter Remoter
(2)
14,99 € 10,99 € (4.8 MB)
Brainwave Studio Brainwave Studio
(10)
14,99 € 8,99 € (365 MB)
Dynamic Light Dynamic Light
(4)
9,99 € 3,99 € (3.9 MB)
Chipmunk Chipmunk
(2)
14,99 € Gratis (1.2 MB)
Tilgungsplan Tilgungsplan
(1)
19,99 € 15,99 € (2.2 MB)
PwGenerator PwGenerator
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (2 MB)
RESTed - Simple HTTP Requests RESTed - Simple HTTP Requests
(8)
3,99 € Gratis (universal, 2 MB)
Mail Detective Mail Detective
(2)
3,99 € 2,99 € (1.2 MB)
Records — Database and Organizer Records — Database and Organizer
(3)
34,99 € 9,99 € (5.7 MB)
FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
(2)
17,99 € 14,99 € (151 MB)
Tomatoes Tomatoes
Keine Bewertungen
11,99 € 7,99 € (5.9 MB)
Daylight Daylight
(1)
9,99 € 4,99 € (96 MB)
Disk Cleanup Pro - Free Up Hard Disk Space Disk Cleanup Pro - Free Up Hard Disk Space
(6)
4,99 € Gratis (2.7 MB)
NepTunes for iTunes and Spotify NepTunes for iTunes and Spotify
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (3.1 MB)
iTranslate - Übersetzer & Wörterbuch iTranslate - Übersetzer & Wörterbuch
(13)
9,99 € Gratis (11 MB)
AtmoBar - A Netatmo client AtmoBar - A Netatmo client
(1)
4,99 € 2,99 € (1.1 MB)
Bulk Photo Watermark Bulk Photo Watermark
(1)
2,99 € Gratis (3.6 MB)
FilePane - File Management Drag & Drop Utility FilePane - File Management Drag & Drop Utility
(10)
14,99 € 6,99 € (7.5 MB)
iSkysoft iMedia Converter Deluxe iSkysoft iMedia Converter Deluxe
Keine Bewertungen
45,99 € 39,99 € (51 MB)
Clean Writer Pro Clean Writer Pro
(7)
4,99 € 0,99 € (0.5 MB)
Yummy FTP Alias Yummy FTP Alias
Keine Bewertungen
6,99 € 4,99 € (4.9 MB)
Yummy FTP Pro Yummy FTP Pro
(1)
31,99 € 29,99 € (10 MB)
Yummy FTP Watcher Yummy FTP Watcher
Keine Bewertungen
26,99 € 19,99 € (5.9 MB)

Spiele

Quest of Dungeons Quest of Dungeons
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (32 MB)

quest-of-dungeons-screen

Rome: Total War - Gold Edition
(18)
24,99 € 9,99 € (4205 MB)
Command & Conquer™: Generals Deluxe Edition
(159)
19,99 € 9,99 € (4221 MB)
Mafia II: Director’s Cut
(2)
29,99 € 14,99 € (9405 MB)
Lumino City Lumino City
(31)
12,99 € 6,99 € (775 MB)
Airline Tycoon Deluxe Airline Tycoon Deluxe
(6)
19,99 € 9,99 € (333 MB)
Mittelerde™: Mordors Schatten™ GOTY
(6)
49,99 € 29,99 € (54512 MB)
The LEGO® Movie Videogame The LEGO® Movie Videogame
(6)
29,99 € 19,99 € (7255 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt: Armband der Nike+ nicht separat erhältlich

Es wird eine aufregende Woche für Apple. Erst die Quartalszahlen, dann das Mac-Event und als Krönung an Freitag auch noch der Verkaufsstart der Apple Watch Nike+. Zu letzterem hat Cupertino jetzt schon einmal vorsorglich eine Pressemitteilung mit allen Infos veröffentlicht, damit das auf keinen Fall untergeht.

apple-watch-nike

Das Besondere an der Version ist unter anderem das Fluorelastomer-Armband, das besonders leicht ist und für Belüftung beim Sport sorgt. Darüber hinaus sind auf der Uhr spezielle digitale und analoge Zifferblätter mit direktem Zugriff auf die Nike+ Run Club App installiert sowie zusätzliche Siri-Befehle. Die Nike-App ist also tief mit dem System verwurzelt. In dieser lassen sich Trainingspläne erstellen und Fortschritte verfolgen.

„Laufen ist eine der weltweit beliebtesten Aktivitäten, um in Form und gesund zu bleiben und Apple Watch Nike+ wird Läufer noch mehr motivieren ihre Leistungsziele zu erreichen“, sagt Jeff Williams, Chief Operating Officer von Apple. „Die bisherige Resonanz war unglaublich und wir sind begeistert, dass ab diesen Freitag Kunden sich die Apple Watch Nike+ an die Handgelenke legen können.“

Armband nicht separat erhältlich.

img_0258

Gleichzeitig betont Apple, dass das löchrige Armband, eines der Hauptmerkmale der Nike-Version, nicht separat erhältlich sein wird. Damit ist die Hoffnung vieler Leser sicher geplatzt.

Nike Sportarmbänder sind ausschließlich mit Apple Watch Nike+ Modellen erhältlich und werden nicht separat verkauft.

Ihr könnt die Apple Watch Nike+ bereits zu einem Preis von 419 Euro (38mm) bzw. 449 Euro (42mm) bestellen. Apple will dann „Anfang November“ ausliefern. Ab dem 28. Oktober wird die Uhr aber schon in den Regalen liegen.

Ein erstes Hands-On Video haben wir euch hier gezeigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Pressemitteilung: Nike-Edition der Apple Watch Series 2 ab 28. Oktober erhältlich

Bekannt ist das Datum eigentlich schon seit Mitte des Monats, nun hat Apple das Ganze per Pressemitteilung auch noch einmal offiziell gemacht. Die Apple Watch Nike+ wird ab kommendem Freitag, den 28. Oktober offiziell in den Verkauf starten. Ab diesem Datum ist der Nachfolger der Apple Watch Sport dann online, in den Apple Retail Stores und bei ausgewählten Nike Retail Stores zu erwerben. Dies gilt zum Start für insgesamt 41 Länder, darunter neben Deutschland auch unsere Nachbarn aus Belgien, Österreich, Dänemark, den Niederlanden und der Schweiz. Eine kleine Enttäuschung hält die Pressemitteilung allerdings für all diejenigen parat, die gehofft hatten, die neuen Armbänder der Apple Watch Nike+ auch separat erwerben zu können. Dies wird nicht der Fall sein. Stattdessen werden die stylischen Armbänder exklusiv gemeinesam mit der Nike-Edition der Apple Watch vertrieben.

Apples Produktmanager Jeff Williams wird in der Pressemitteilung mit den Worten zitiert: "Laufen ist eine der weltweit beliebtesten Aktivitäten, um in Form und gesund zu bleiben und Apple Watch Nike+ wird Läufer noch mehr motivieren ihre Leistungsziele zu erreichen. Die bisherige Resonanz war unglaublich und wir sind begeistert, dass ab diesen Freitag Kunden sich die Apple Watch Nike+ an die Handgelenke legen können."



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufsstart der Apple Watch Nike+

apple-watch-nike

Seit dem 16. September ist die Apple Watch Series 2 erhältlich. Gut eineinhalb Monate später geht nun auch das Nike Plus Modell in den Verkauf.

Diesen Freitag, den 28. Oktober soll es in 41 Ländern soweit sein, darunter auch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Weitere acht Folgen im Laufe des Wochenendes. Diesen Termin verriet Apple bereits vor einigen Tagen auf der eigenen Homepage. Neben der konkreten Information zu Datum und Verkaufsländern gab Apple jedoch noch weitere Details preis.

So soll die Apple Watch Nike+ nicht nur in den eigenen Stores verkauft werden, sondern natürlich auch in einigen „ausgewählten Nike Retail Stores“. Auch einigen Kaufhäusern wird die Ehre zu Teil, die „Special Edition“ der Smartwatch anzubieten.

Leider gibt es schlechte Nachrichten für die Fans des Nike Bands für die Apple Watch: Laut Apple soll es exklusiv für die Nike+ Version verfügbar sein und wird nicht als Zubehör verkauft werden. Sicherlich etwas, das viele Apple Watch Käufer enttäuscht, da das Armband durchaus optisch ansprechend wäre.

Insgesamt herrscht laut Apple starkes Interesse an der Nike+ und man erwartet sich vermutlich dementsprechende Umsatzzahlen.

The post Verkaufsstart der Apple Watch Nike+ appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipard Video Converter - MP4/MP3 umwandeln

Tipard Video Converter ist der beste Video Konverter mit 6x schnellerer Umwandlungsgeschwindigkeit und kann zahlreiche Video- und Audioformate (einschließlich 4k/1080p HD Videos) wie MP4, WMV, AVI, MKV, VOB, MOV, MPG, MPEG, MXF, MTS, M2TS, FLV, MP3, FLAC, OGG, WMA, AAC usw. konvertieren. Der Video Format Converter bietet Hunderte Profile für tragbare Geräte (iPad, iPhone, iPod, Apple TV, Roku, Samsung Serien, Nexus Serien, Kindle Fire HD, PSP, Xbox 360, PS3 und andere Handys und Tabletts).

Schlüsselfunktionen:

1. Tipard Video Converter kann 4K/HD Videos, und andere Videoformate wie MP4, M4V, AVI, MOV, MKV, MPEG in MP4, TS, AVI, MKV, WMV, MPEG, MOV, M4V, FLV, 3GP, WebM usw. umwandeln. Dabei bietet Ihnen die Software höhere Bildqualität und schnellere Geschwindigkeit als andere Video Converter Apps.

2. Die Video Converter Software kann auch Audio aus Videos extrahieren und konvertieren, sowie Audiodateien in MP3, WMA, M4A, AIFF, AU, M4B, WAV, AAC, AC3, ALAC umwandeln.

3. Wenn Sie Ihre Videos in Videoschnittsoftware bearbeiten möchten, hilft Ihnen Tipard Video Converter, MXF/MTS/M2TS/TS/MOD/TOD Videos für Final Cut Pro (fcp), iMovie, Final Cut Express, Avid Studio und andere Videoschnittsoftware zu konvertieren.

4. Der Video Converter bietet Ihnen vordefinierte Videoformate für tragbare Geräte und Media Player, wie z.B. iPad (iPad Pro, iPad Air, iPad mini, iPad 4), iPhone (iPhone SE, iPhone 6s/6s Plus/6/6 Plus/5s/5), Apple TV (1-3), iPod, Nexus Serie, Amazon Kindle Fire Serie, PSP, Motorola Xoom, Nokia Lumia Serie, und mehr Geräte und MediaPlayer.

5. Nützliche Video-Bearbeitungsfunktionen stehen Ihnen zur Verfügung: Videolänge schneiden, Videoclips zusammenführen, Wasserzeichen hinzufügen, Bildgröße zuschneiden, Videoeffekte (Helligkeit, Kontrast, Sättigung, Farbton) anpassen.

6. Nach der Bestellung erhalten Sie lebenslange Updates und kostenlosen Support.

Unterstützte Geräte:

iPad (iPad Pro, iPad Air, iPad mini 4), iPhone (iPhone SE/6s/6s Plus/6/6 Plus/5s/5/4s), iPod (iPod touch, iPod nano, iPod shuffle), Apple TV (1-3) und andere Apple Geräte

Samsung und mehr 

Microsoft Surface, Nexus Serie, Amazon Kindle Fire Serie, Nokia Lumia Serie, Motorola Xoom

Archos, Creative Zen, iRiver, Sony Walkman, Zen player, Zune

Dell Player, General Pocket PC, HP iPAQ

NDS, PS3, PSP, Wii, Xbox 360

BlackBerry, LG, Motorola, Palm Pre, Sony Ericsson, Sony XPERIA, und weitere Handys und Tabletts

Unterstützte Eingabe-Videofromate

MP4, MKV, AVI, MPG, MPEG, RMVB, WMV, MPEG, VOB, DAT, DivX, XviD, M4V, TS, MTS, M2TS, RM, ASF, 3GP, 3G2, F4V, FLV, SWF, MPV, MOD, TOD, QT, MOV, DV, DIF, MJPG, MJPEG, TP, TRP, WebM

Unterstützte Ausgabe-Videofromate

MP4, MOV, M4V, AVI, WMV, MKV, MPG, TS, MTV, 3GP, ASF, VOB, 3G2, FLV, SWF, DV, DPG, AMV, WebM, Apple ProRes, 422 DVCPRO, HDV, Avid DNxHD, XDCAM und Apple Intermediate Codec (AIC)

Unterstützte Eingabe-Audiofromate

MP3, MP2, AAC, AC3, WAV, WMA, M4A, RA, RAM, OGG, AU, AIF, AIFF, APE, FLAC, CUE

Unterstützte Ausgabe-Audiofromate

AAC, AC3, AIFF, AMR, AU, FLAC, DTS, M4A, M4R, M4B, MKA, MP2, MP3, OGG, WAV, WMA

Unterstützte Videoschnittsoftware

Final Cut Pro (FCP), Final Cut Express, iMovie, Avid Media Composer, Adobe Premiere usw.

WP-Appbox: Tipard Video Converter ? MP4/MP3 umwandeln (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toast 15 Titanium an macOS Sierra angepasst

Die Corel-Tochterfirma Roxio hat ein Update für die neue Brenn-, Authoring- und Screen-Recording-Software Toast 15 Titanium veröffentlicht. Die Version 15.1 behebt verschiedene Inkompatibilitäten mit dem neuen Betriebssystem macOS Sierra.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-App MediathekView: Fortbestehen doch gesichert?

LandMit etwas Glück verabschiedet sich die quelloffene MediathekView-Applikation zum Jahresende doch noch nicht: Darauf lässt zumindest der aktuelle Facebook-Eintrag des Cloud-Video-Recorders OTR hoffen. Dessen Team hat in dem am Sonntag veröffentlichten Eintrag zugesagt, MediathekView ab sofort weiterpflegen und online dauerhaft gratis anbieten zu wollen. Gute Nachrichten für die App, die den Zugriff auf die Mediatheken […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Nike+: Verkaufsstart am 28. Oktober 2016

Im September hat Apple die Apple Watch Series 2 und damit einhergehend die Apple Watch Nike+ angekündigt. Bislang war unbekannt, wann die Smartwatch im Nike-Farbschema auf den Markt kommen soll, aber das Geheimnis wurde jetzt gelüftet: Am 28. Oktober soll es soweit sein. Sie wird das gleiche kosten wie die Apple Watch Series 2 mit Aluminiumgehäuse. Was an Unterschieden bleibt, ist also im Grunde genommen nur das Armband.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was wir auf der Keynote sehen werden – und was nicht

OS X Yosemite - Fotos-App

Spannend: Am Donnerstag veranstaltet Apple eine Keynote. Ebenfalls spannend: Es soll um Macs gehen – und zwar hauptsächlich um Macs. Das hat es schon lange nicht mehr gegeben. Der Analyst Ming-Chi Kuo hat einen Bericht veröffentlicht, in dem er offenlegt, was uns erwartet. Überraschung: Ein iMac ist es wohl nicht. Drei Geräte, davon zwei MacBook (...). Weiterlesen!

The post Was wir auf der Keynote sehen werden – und was nicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes- und App-Store-Karten wieder mit Rabatt

iTunes-Karte

Im Einzelhandel laufen aktuell mehrere Aktionen, bei denen sich das iTunes- respektive App-Store-Guthaben preisreduziert aufladen lässt – oder ein Bonus gutgeschrieben wird. Auch bei Abos lässt sich so sparen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook: Drei neue Modelle vor Event in Datenbank aufgetaucht

Vor dem Apple Event am Donnerstag gibt es neue Hinweise, was präsentiert werden könnte.

In einer russischen Datenbank der offiziellen Regulierungsbehörde sind drei neue Modelle des MacBook mit macOS Sierra aufgetaucht. Sie tragen die internen Modellnummern A1706, A1707 and A1708.

Hajek MacBook Pro OLED Touchbar

Es soll sich dabei laut consoMac um zwei neue MacBook Pro und ein neues dünnes 13″ MacBook handeln. Aus der gleichen Quelle stammen bereits korrekte Leaks für das iPhone 7 und die Apple Watch Series 1 und Series 2.

Auch Analyst Kuo spricht von drei neuen Modellen

Der gewöhnlich gut unterrichtete Analyst Ming-Chi Kuo hatte wie am Wochenende von uns berichtet ebenfalls von drei neuen Modellen gesprochen. Unter anderem soll ja die neuartige OLED-Touchleiste mit an Bord sein.

Am Donnerstag wissen wir ab 19 Uhr, ob Apple tatsächlich genau diese drei Modelle präsentiert. iTopnews berichtet gewohnt aktuell und ausführlich vom Event (Foto: Mockup Martin Hajek).


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon GO: Neue Nutzungsbedingungen, farbige Eier & Halloween-Event

Es gibt neue Informationen zum Spiel Pokémon GO. Wir haben alle wichtigen Neuigkeiten zusammengefasst.

pokemon_go_eggs

Das Wetter wird schlechter, die Lust Pokémon GO (App Store-Link) zu spielen nimmt ab. Die Entwickler Niantic sind dennoch fleißig und werden mit dem nächsten Update wieder kleine Verbesserungen ausliefern. Mit Version 1.13.3, die in wenigen Tagen verfügbar gemacht wird, färbt die auszubrütenden Eier ein, um sie so besser erkennen zu können. 2km Eier bleiben weiterhin grün, gelb/orange markieren 5km Eier und 10km Eier werden in lila dargestellt. Zudem wird ein Pokémon-Typ-Icon für jedes Pokémon zum Informationsbildschirm hinzugefügt.

Niantic muss Nutzungsbedingungen ändern

Die Verbraucherzentrale Bundesverband hatte gegen die Weitergabe der Daten gegen Niantic geklagt. „Wir freuen uns, dass sich Niantic einsichtig gezeigt hat. Nutzerinnen und Nutzer von Pokémon Go in Deutschland können nun erwarten, dass sich das Unternehmen künftig an hier geltenden Verbraucherschutzstandards orientiert.“, sagt Heiko Dünkel, Rechtsreferent beim Verbraucherzentrale Bundesverband.

Halloween-Event & Bonbon-Bonus

Halloween steht vor der Tür. Wie die Entwickler angekündigt haben, wird es in der Zeit vom 26. Oktober bis zum 1. November 2016 spezielle Boni geben. So wird man nicht nur vermehrt Pokémon vom Typ Geist antreffen, sondern bekommt auch doppelt so viele Bonbons, wenn man ein Pokémon fängt, eins schlüpfen lässt oder verschickt.

Ebenfalls klasse: Auch der Kumpel findet nicht nur ein Bonbon je nach zurückgelegter Strecke, sondern gleich vier. In dem angegebenen Zeitraum kann man so schnell Bonbons für sonst eher rare Pokémon sammeln.

WP-Appbox: Pokémon GO (Kostenlos*, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Pokémon GO: Neue Nutzungsbedingungen, farbige Eier & Halloween-Event erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Marktführer trotz 72% Verkaufsrückgang

IdcMit der Apple Watch führt Cupertino nach wie vor die Rangliste der populärsten Smartwatch-Hersteller an und kann im 3. Quartal 2016 einen Marktanteil von 41,3 Prozent für sich verbuchen. Auf den ersten fünf Treppchen führt Apple damit vor Garmin (20.5% Marktanteil), Samsung (14,4%), Lenovo (3,4%) und Pebble (3,2%). Zahlen, die Analytiker von IDC ausgegeben haben, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz vor Verkaufsstart: Drei neue MacBook-Modelle in Russland registriert

Obwohl es eigentlich nur noch ein offenes Geheimnis ist, was Apple uns an diesem Donnerstag in Cupertino zu sagen hat, kommt aus Russland nun eine weitreichende Bestätigung der Gerüchte. In dem osteuropäischen Staat ist es nämlich notwendig, dass elektronische Produkte mit Verschlüsselungs- und Kryptografie-Software rechtzeitig bei der »Eurasischen Wirtschaftskommission« angemeldet werden. Dies...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartwatch-Markt eingebrochen: Nur halb so viele Verkäufe wie 2015

Shortnews: Letztes Jahr stand das Thema „Smartwatches“ ganz oben auf der Agenda. Alle großen Hersteller haben ihre Anstrengungen in diesem Markt in Produkten verwirklicht und diese auf den Markt geworfen. Diese Euphorie färbte auch auf eineReihe von Konsumenten ab, die querbeet Smartwatches kauften. Insgesamt 5,6 Millionen Geräte sollen alleine in den Sommermonaten zwischen Juni und September verkauft worden sein – mehr als die Hälfte davon sind laut der Erhebung von IDC auf die Apple Watch zurückzuführen.

shutterstock_290470400

Dieses Jahr sieht dagegen recht mau aus: Die Verkäufe sind um 50 Prozent eingebrochen und Hersteller sind ziemlich zurückhaltend, was Produkt-Neuerungen angeht.

Auch Apple spürt das: Im dritten Sommer-Quartal konnten nur 1,1 Millionen im Vergleich zu den 3,9 Millionen vom letzten Jahr abgesetzt werden. Das dürfte aber auch daran liegen, dass die zweite Generation zu diesem Zeitpunkt unmittelbar bevorstand. Ob diese aber die Absätze wieder beflügeln kann, bleibt anzuzweifeln.

Smartwatch-Verkäufe in Zahlen.

idc-apple-watch-3q16

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone 5 Bumper

iGadget-Tipp: iPhone 5 Bumper ab 1.00 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Viel günstiger als das Original von Apple.

In vielen Farben und wenigen Formen erhältlich...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Video: Siri vs. Google Assistant

Nutzt ihr digitale Assistenten? Siri? Alexa? Cortana? Google Now? Google Assistant? Wir greifen regelmäßig auf Siri zurück und entdecken immer wieder neue Möglichkeiten, um mit dem digitalen Sprachassistenten zu kommunizieren. Vor wenigen Tagen hat Google seine neue Smartphones Pixel und Pixel XL vorgestellt (exklusiv bei der Telekom erhältlich). Auf beiden Geräten ist Google Assistant vorinstalliert.

siri_vs_google_assistant

Im Video: Siri gegen Google Assistant

Alle auf dem Mark befindliche digitalen Assistenen haben ihre Vor- aber auch Nachteile. Mal ist der eine Assistent besser, mal schneidet der andere besser ab. YouTuber Marques Brownlee hat in einem aktuellen Video Siri gegen Google Assistant antreten lassen.

Das dabei entstandene Video ist wirklich interessant und zeigt, zu was Siri und Google Assistant in der Lage sind. Getestet wurden die Assistenten auf dem iPhone 7 Plus sowie dem Pixel XL. Standardkommandos beherrschen beide Assistenten problemlos. So ist es zum Beispiel kein Problem das Wetter abzurufen, Berechnung durchzuführen, Apps zu starten oder einen Timer zu stellen.

Im Verlauf des Videos werden die Anfragen etwas komplexer und kontextbezogener. Hier schafft es Google Assistant die Anfragen besser zu beantworten und sich an vorherige Anfragen zu errinern. Zudem wird in dem Video deutlich, dass Siri Antworten verstärkt optisch darstellt. Man erhält zwar auch eine Sprachantwort, diese ist jedoch kurz und knackig. Google Assistant holt bei der Audio-Antwort deutlich weiter aus, was je nach Situation allerdings auch von Nachteil sein kann.

Falls ihr rund 11 Minuten Zeit habt, so lasst das Video auf euch wirken. Es ist erstaunlich, wie gut digitale Sprachassistenten bereits sind. Gleichzeitig wird deutlich, dass noch reichlich Luft nach oben ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Uhren-App aus Deutschland für iPhone und iPad bis morgen früh kostenlos

circles-iconWer sein iPhone oder iPad mit einer klar gestalteten und vielseitigen Uhr ergänzen möchte, findet in der App Circles – Smartwatch Face and Alarm Clock eine ordentliche Lösung. Die in Deutschland von der Zuhanden GmbH entwickelte App ist zwar ausschließlich in englischer Sprache, bietet aber zahlreiche Zusatzfunktionen.

So kann man neben der großen Uhr im klassischen Design unten eine weitere Anzeige einblenden, die die Planetenposition, die Mondphasen, den Zeitraum zwischen Aufgang und Untergang der Sonne, den Sekundenzeiger, einen Timer, die Alarm-Zeit, eine zweite Zeitzone oder eine Stoppuhr anzeigt. Um die Funktionen der kleinen Anzeige auszuführen, tippt man einfach auf die kleine Uhrenanzeige. Ihr könnt auch rechts auf der Position der 3 eine Datumsanzeige einblenden.

Wichtig: Wenn man sich über die Uhr wecken lassen möchte, muss die App im Vordergrund ausgeführt werden. Das gilt auch für den Timer.

Ein Verbesserungsvorschlag: Die Funktionalität des Weckers kann man nur als einfach bezeichnen. Durch Tippen auf die kleine Uhrenanzeige stellt man den Wecker, man kann hier keinen Weckton auswählen und auch ein wiederholtes Wecken findet nicht statt. Den Wecker stellt man durch Tippen auf die kleine Anzeige aus. Das wars – mehr bietet die Weckfunktion nicht.

Circles – Smartwatch Face and Alarm Clock läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 7.0 oder neuer. Die App ist in englischer Sprache, braucht 16,4 MB und kostet normalerweise 1,99 Euro.

Die Uhr von Circles bietet zahlreiche Sonderfunktionen

Die Uhr von Circles bietet zahlreiche Sonderfunktionen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amtlich: Apple Watch Nike+ ab Freitag erhältlich

Apple hat soeben ein Erstverkaufs-Datum für die neue Apple Watch Nike+ genannt.

Ab kommenden Freitag, 28. Oktober, sind die Sport-Editionen der Apple Watch erhältlich. Zuletzt hieß es nur vage, dass die Modelle der Nike+ Ende Oktober erscheinen würden.

apple-watch-nike-plus

Zur Auswahl stehen dann vier Modelle mit Aluminum-Gehäuse: Dabei handelt es sich um zwei Modelle in space-grau mit unterschiedlichen atmungsaktiven Armbändern (Schwarz/Volt bzw. Schwarz/Cool Grey) und zwei Modelle in silber mit ebenfalls zwei verschiedenen Armbändern (Silber/Volt bzw. Flat/Silber-weiß).

Startdatum für AirPods noch offen

Nike hat die Zifferblätter in der Farbe Volt speziell für die Apple Watch gestaltet. Die Komplikation erlaubt die Nike+ Run Club App zu starten.

Preislich geht es bei der Nike+ ab 419 Euro los. Und weil viele von Euch immer anfragen: Ein exakter Starttermin für die AirPods steht noch aus. Wir melden uns umgehend, wenn es hier ein offizielles Datum gibt.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tutorial: Downgrade von macOS Sierra auf OS X El Capitan

Auch wenn Apple der Ansicht ist, die Anwender sollten immer – sofern es ihre Hardware zulässt – auf die neueste Betriebssystem-Version upgraden, kann es doch notwendig sein, diesen Schritt rückgängig zu machen. Wir zeigen euch wie es geht.

Ein Downgrade und die restlose Entfernung von macOS Sierra ist möglich, allerdings sind ein paar Voraussetzungen nötig. Nach Durchführung dieser Anleitung ist das System auf dem Stand vor dem Upgrade, daher sollte man zuallererst die, seit dem Upgrade...

Tutorial: Downgrade von macOS Sierra auf OS X El Capitan
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfellike Dropttest: iPhone Case mit 3 Meter Schutz

RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6

Spätestens seit dem iPhone verwenden viele ein Case für ihr Handy, um es vor Stürzen oder Gebrauchsspuren zu schützen. Doch die meisten haben ein Problem: Sie sind klobig, unhandlich und nützen wenn es drauf ankommt eh nichts. Rhinoshield (by Evolutive Labs) zeigt jedoch, dass es möglich ist, extrem robuste Hüllen zu bauen, die trotzdem angenehm in der Hand liegen und kein Vermögen kosten.

Wir konnten einige Cases und Screen Protektoren der Firma fürs iPhone 5(S), 6(S) sowie 7 testen und wollen euch heute kurz das besondere der Produkte von RhinoShield zeigen. Doch zunächst, was ist das überhaupt für eine Firma und was macht ihre Produkte so speziell?

Die Magie dahinter

Die Cases kommen mit einem zertifizierten Schutz gegen Stürze aus über 3,5 Meter und sollen enormem Druck standhalten. Erreicht wird dies durch mühevoll entworfene Designs, die nicht nur gut aussehen, sondern Bienenwaben als Vorbild haben, um eine unerreichte Robustheit zu erlangen. Diese arbeiten als eine Art „Airbag“, um zusätzliche Stoßkraft abfedern zu können. Rhinoshield fertigt die Produkte außerdem aus hochwertigen Materialien wie einem eigens entworfenen Polymer oder Carbonfasern, was das Ganze ästhetisch sehr ansehnlich macht.
CrashGuard fürs iPhone 7 CrashGuard fürs iPhone 7

Das Unternehmen: Hält es sein großes Versprechen?

Was im April 2012 von einigen Studenten der University of Cambridge gestartet wurde, hat sich zu einem ernstzunehmenden Handyschutz-Hersteller entwickelt. Das Ziel: Mit Forschung und Entwicklung unscheinbare Hüllen mit besonderem Schutz zu designen. Ja, das sagen aber alle! Stimmt, wir waren deshalb sehr skeptisch, als Rhinoshield von ihrem „Sturz-Zertifikat“ berichtet hat. Stürze aus über 3 Metern (also weit höher als Kopfhöhe) sollen die Hüllen locker aushalten. Ich wollte es austesten. Es kostete mich einiges an Überwindung, mein iPhone 6 mit Hülle und Protektor von Rhinoshield, auf einen rauen Steinboden aus 2 Metern Höhe fallen zu lassen. Als es das aber zweimal hintereinander (sogar aufs Display) ohne Probleme überstanden hat, war ich fasziniert. Der Hersteller bietet übrigens nicht nur Cases für Apples iPhones, sondern auch für Samsung, LG, Google, OnePlus und viele weitere an.

Der ultimative Droptest im Video

Doch wir wollten noch weiter gehen. Rhinoshield stellte uns einige Cases zur Verfügung, sodass wir mit einem Droptest Video die wirkliche Qualität der Produkte zeigen können. Schaut es euch gerne selber an, um zu sehen, ob die Cases halten, was sie versprechen. Es ist oben eingebunden.
iPhone 6 mit PlayProof (l.) und iPhone 7 mit CrashGuard (r.) iPhone 6 mit PlayProof (l.) und iPhone 7 mit CrashGuard (r.)

Das Produktsortiment unter der Lupe

Cases

RhinoShield konzentriert sich nur auf vier Produkte, im Gegensatz zu vielen anderen Firmen, die Cases im zweistelligen Bereich auf den Mark werfen. Es gibt einen Bumper (CrashGuard), ein rundum-Case (PlayProof) und einfach nur ein Displayschutz. Vorbestellt werden kann zudem eine Premium Case aus Kunstleder (der Umwelt zuliebe) und um spezielle Karbonfasern. (SolidSuite). RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 Die Playproof Hülle ist sehr hochwertig verarbeitet und liegt perfekt in der Hand. Zwar wird das Gerät merkbar dicker, dafür bekommt man einen Schutz gegen Stürze aus mindestens 3,5 Metern. Am interessantesten ist jedoch die ChrashGuard Hülle, welche einfach den Rahmen schützt, jedoch weit genug übersteht, dass es die Rück- und Vorderseite perfekt schützt. Dieser Bumper ist für mich als „Hüllen-Hasser“ ein Segen. Man sieht das schöne iPhone und bekommt trotzdem einen richtig guten Schutz. Schade ist, dass die Hülle zu dick ist, um sie mit dem originalen Apple Dock zu verwenden.

Displayfolie

„The real magic“ beginnt aber beim ScreenProtector. Während die meisten anderen Hersteller auf Glas setzen, hat RhinoShield eine spezielles Material entwickelt, das auf Plastik basiert. Die Vorteile: Es kann nicht leicht zerspringen, federt damit selbst die härtesten Stürze ab und schützt das Display besser vor Macken und Brüchen. Laut Rhinoshield hält es 5 mal mehr Kraft aus als normale Screen-Protektoren. Im Alltag profitiert man davon, dass die Folie nur 0,029 cm dick ist und nicht über den Rand des abgebogenen Displays hinausragt. Man sieht folglich kaum, dass überhaupt eine Folie installiert ist, was mir persönlich extrem viel wert ist.
iPhone 6 mit Displayfolie von RhinoShield iPhone 6 mit Displayfolie von RhinoShield
In Kombination mit der Playproof oder CrashGuard Hülle bekommt man vielleicht den besten Schutz für sein iPhone, den es aktuell auf dem Markt gibt, wenn man den fairen Preis im Hinterkopf behält.

Fazit

Rhinoshield zeigt erfolgreich, dass das „Hüllen Business“ nicht schläft, sondern auch mit Innovationen aufwarten kann. Wer 20-30 Euro für den Schutz seines 800 Euro Telefons übrig hat, der sollte zugreifen. Denn eine Reparatur kostet gut das 10-fache.

Hüllen Kaufen

Kaufen könnt ihr alle hier erwähnten Produkte am einfachsten auf Amazon. Hier erspart man sich sogar noch ein paar Euro gegenüber dem RhinoShield Shop.

Bildergalerie

iPhone 6 mit PlayProof (l.) und iPhone 7 mit CrashGuard (r.) iPhone 6 mit Displayfolie von RhinoShield CrashGuard fürs iPhone 7 RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 RhinoShield Displayfolie iPhone 7 iPhone 6 RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 RhinoShield Case iPhone 7 iPhone 6 Dieser Artikel wurde von Rhinoshield unterstützt. Wir haben keine Vorgaben oder Verbote dafür erhalten. Alle Meinungen im Beitrag sind unsere eigenen, basierend auf den Erfahrungen mit den Testprodukten. Sucht ihr nach einem geeigneten Tarif für euer neues iPhone 7? Wie wäre es mit dem o2 Blue All-In M? Damit könnt ihr unbegrenzt in alle Netze telefonieren, SMS schreiben und mit LTE im Internet surfen – sogar im Ausland.
The post Apfellike Dropttest: iPhone Case mit 3 Meter Schutz appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

42 KW 2016

Starten wir mit einem ernsten Problem. Gerade nach Aussetzer letztes Wochenende (Twitter & Co) nicht ganz von der Hand zu weisen.

cvs-0mbxyaaywxu

  • Einige Folgen Mahlzeit gehört, dabei volle Zustimmung.
  • Podcast: “Kirchen auf Nachwuchssuche”

    Die beiden Grosskirchen sind die groessten Bildungsanbieter in Deutschland. Doch beim Vorbereitungsunterricht zu Kommunion und Konfirmation hapert es gewaltig.

  • Podcast: Michael Mary, Psychologe und Paartherapeut

    Wie funktionieren Beziehungen? Wie gelingt eine Partnerschaft? Wann scheitert sie und warum? Wie unterscheiden sich die partnerschaftliche, die freundschaftliche und die emotional/leidenschaftliche Liebe? Welche Rolle spielen Naehe und Intimitaet, Distanz

  • FRITZ!Box als Medienzentrale entdeckt.
  • Weitere Wochenrückblicke?? Gerne >> Björn , Sascha, Thomas , Langeweile dich nicht, die ennomane, Jana und Winni.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple-Quartalszahlen: Lange Pause bei neuen MacBooks rächt sich morgen

    Am morgigen Dienstag wird Apple seine Quartalszahlen für das vierte Geschäftsquartal 2016 bekanntgeben. Investoren sollen sich schon mal darauf einstellen, dass die Umsätze wieder geringer ausfallen als im Vorjahr. Besonders bei den Macs sollen die Zahlen ziemlich bescheiden ausfallen. Aber Hoffnung ist in Sicht, denn am Donnerstag findet ein Event statt und dabei soll das lang erwartete neue MacBook Pro vorgestellt werden.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mad Max: Survival-Action neu für macOS erschienen

    Die Survival-Action Mad Max ist nun auch für macOS erhältlich.

    Ihr spielt in der Mac-Portierung der bekannten Filmreihe als Max und baut zusammen mit dem Mechaniker Chumbucket Euer Überlebensfahrzeug, das „Magnum Opus“. Im Laufe der Story in einer offenen Spielwelt geht Ihr auf einen Rachefeldzug gegen Feinde und Banditen, die sich überall auf der Spielwelt befinden.

    Dabei kommt es nicht nur zu spannenden Nahkämpfen, sondern auch zu actiongelandenen Gefechten mit Fahrzeugen.

    mad-max-screen

    Mad Max Game neu für macOS

    Nach und nach erhaltet Ihr immer bessere Bauteile, mit denen Ihr Euer Gefährt upgraden könnt. Jedes Bauteil bietet dabei andere Eigenschaften und Ihr müsst für eine angenehme Balance sorgen.

    Support für über 100 Gamepads

    Da es sich um ein sehr komplex aufgebautes Spiel handelt, solltet Ihr vor dem Kauf sichergehen, dass die Systemvoraussetzungen stimmen. Ihr benötigt mindestens einen Intel 3,2 GHz Prozessor, 8 GB, 2 GB Grafikspeicher und 35 GB freien Festplattenspeicher. Übrigens: Das Spiel unterstützt über 100 Gamepads.

    Mad Max Mad Max
    Keine Bewertungen
    29,99 € (32723 MB)

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    35GB-Download: Mad Max landet im Mac App Store

    Mad MaxMit Mad Max bietet der Spiele-Publisher Feral Interactive nun seine Action-Adaption der gleichnamigen Filmreihe im Mac App Store an und setzt interessierten Zockern seit Ende letzter Woche einen 35GB großen Download vor. Zeitgleich mit der Linux-Version gestartet, setzt das 3D-Game zur Installation mindestens 8GB RAM und eine ordentliche Grafikkarte in eurem Mac voraus. Intels Grafik-Chip […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    AAPL: Quartalszahlen am Dienstag – Keynote am Donnerstag

    AAPL: Quartalszahlen am Dienstag – Keynote am Donnerstag auf apfeleimer.de

    Für Besitzer von AAPL-Aktien wird diese Woche extrem spannend werden. Apple wird morgen seinen neuen Quartalszahlenbericht vorlegen und am Donnerstag folgt dann das hello-again-Event mit dem neuen MacBook Line-Up.

    Die Quartalszahlen werden einen teilweisen Aufschluss darüber geben, wie gut sich das neue iPhone 7 jetzt tatsächlich verkauft hat. Während die Provider T-Mobile US und Sprint Rekordverkäufe meldeten, hielt sich Apple mit Zahlen der ersten Wochen bedeckt.

    Wie sehr profitiert die AAPL-Aktie vom Samsung-Desaster?

    Dass Apple von dem Samsung-Desaster profitieren wird, steht außer Frage. In wie weit sich das in Zahlen ausdrücken lässt, werden erst die nächsten Quartalszahlen sagen. Insider gehen von ca. 7 Millionen wechsel-freudigen Nutzern aus, die vom explodierenden Samsung zum neuen iPhone 7 wechseln könnten.

    Google Pixel
    Google Pixel

    Hierbei muss man aber auch beachten, dass auch Google sein Pixel genau zum richtigen Zeitpunkt veröffentlichte und der ein oder andere ehemalige Samsung-Nutzer im Android-Segment bleiben wollen wird und zum Pixel statt zum iPhone greifen könnte.

    MacBook Pro & iPhone 7: Verkaufsschlager im Weihnachtsgeschäft?

    Dass die neuen MacBook-Modelle einschlagen werden wie eine Bombe, hat sicherlich zwei Gründe: Zum einen warten MacBook-Fans jetzt schon ewig lang auf ein Update. Zum anderen wird das neue MacBook Pro die neue Magic-Leiste besitzen, die bei vielen als Kaufargument ausreicht.

    AAPL 2015

    Es könnte also sein, dass die AAPL-Aktie jetzt dann mit dem MacBook Event im Rücken doch noch mal zu Ende des Jahres Fahrt aufnimmt. Aktuell sieht die Kursentwicklung noch etwas schwach aus, wenn man diese mit der vom letzten Jahr vergleicht. Der große Sprung Richtung 120 USD und mehr müsste jetzt dann langsam mal kommen…

    Der Beitrag AAPL: Quartalszahlen am Dienstag – Keynote am Donnerstag erschien zuerst auf apfeleimer.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Zwischenablage-Manager Copies 2 kurzzeitig gratis erhältlich

    Der Clipboard-Manager Copies 2 wird für kurze Zeit kostenfrei im Mac-App-Store (Partnerlink) zum Download angeboten. Normalerweise kostet das ab OS X El Capitan lauffähige Programm 4,99 Euro.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    marktguru – Prospekte, Angebote & Öffnungszeiten

    Die marktguru.de App ist dein bester Begleiter für den nächsten Einkauf. Entdecke die beliebtesten Angebote in deiner Nähe, schmökere durch Prospekte deiner Lieblingshändler und lege Einzelangebote bequem auf deine Merkliste.

    Für iPhone und iPad – Jetzt kostenlos die marktguru.de App downloaden und bares Geld sparen beim Einkaufen!

    Das Beste vom Guru im Überblick:
    » Kostenlos, tagesaktuell und immer mit dabei
    » Blättere bequem durch interaktive Prospekte, Kataloge, Broschüren und Flyer von Händlern in deiner Umgebung
    » Lege Produkte direkt vom Prospekt auf deine Merkliste für den nächsten Einkauf
    » Erhalte alle Details zum Produkt auf einen Blick
    » Lasse dir den direkten Weg in das nächste Geschäft sowie die Öffnungszeiten und Kontaktinfos der Filialen anzeigen
    » Suche nach einzelnen Produkten oder Marken und erfahre wo sie gerade im Angebot sind
    » Profitiere in der Kategorie Top-Angebote von den beliebtesten Rabatten, Wochen- und Sonderangeboten
    » Entdecke ausgewählte Schnäppchen und Specials in den Themenwelten
    » Setze deine Favoriten und erfahre als Erster von neuen Prospekten deiner Lieblingshändler
    » Mache den Preisvergleich und bezahle nie wieder zu viel beim Shopping

    Egal ob von zuhause oder von unterwegs, mit dem Guru verpasst du nie wieder die Top-Angebote aus der Werbung, Prospekten oder Rabattaktionen.

    Zu den beliebtesten Prospekt-Kategorien gehören:
    » Supermärkte & Discounter
    » Bio Geschäfte
    » Drogerie
    » Elektromärkte
    » Bau- & Gartenmärkte
    » Möbelhäuser & Einrichtung
    » Kaufhäuser
    » Mode, Schmuck & Schuhe
    » Sport

    Der Guru kennt sie alle:
    Aldi, Lidl, real, GALERIA Kaufhof, EDEKA, Karstadt, Tchibo, KiK, XXXLutz, DEPOT, Conrad, BAUHAUS, OBI, Toys“R“Us, Fressnapf, A.T.U, Höffner, Louis, NKD, INTERSPORT, KODi, HELLWEG, BUTLERS, Dehner, TEDi

    … und viele mehr.

    Die Anzahl der angezeigten Prospekte variiert, da wir vielfach auf die Kooperation der Unternehmen angewiesen sind.

    WP-Appbox: marktguru - Prospekte, Angebote & Öffnungszeiten (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: marktguru Prospekte & Angebote (Kostenlos, Google Play) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Keynote: Neue MacBook Pro und 13 Zoll „MacBook“ erwartet

    Am Donnerstag wird es eine Keynote geben. Da freuen sich schon viele drauf, denn dann sollen endlich neue Macs vorgestellt werden. Vor allem das MacBook Pro. Ming-Chi Kuo von KGI Securities hat sich nun dazu geäußert, worauf wir uns freuen dürfen. Und worauf (noch) nicht.

    iMac kommt später

    Ming-Chi Kuo von KGI Securities pflegt äußerst gute Kontakte zu Zulieferern und hat deshalb schon frühzeitig ziemlich präzise Vorhersagen, was man von Apple erwarten darf. Er hat sich am Wochenende noch einmal zu den Planungen geäußert, die für die Keynote am Donnerstag auf dem Zettel stehen sollen.

    Demnach können wir uns auf neue MacBook Pro freuen und zwar sowohl in 13 als auch in 15 Zoll. Daneben soll es ein „MacBook“ in 13 Zoll geben. Ob das eher so sein wird wie das MacBook in 12 Zoll oder wie ein MacBook Air, ist derzeit noch nicht sicher. Kuo erwartet, dass Apple auf die Skylake-CPUs zurückgreift, die Auflösungen unangetastet lässt, dafür aber eine 2 TB-Option anbietet und bessere Stromsparmethoden verwendet. Außerdem soll es überall USB-C geben.

    Andere Macs könnten noch etwas auf sich warten lassen. Die iMacs in 21,5 und 27 Zoll sollen noch nicht fertig sein, genauso ein externer Bildschirm mit Retina-Auflösung. Da die Markteinführung sich hierbei noch verzögern soll, sei auch fraglich, ob Apple die beiden Geräte überhaupt ankündigen wird.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Fit In The Hole: neues Reaktionsspiel von Ketchapp

    Ketchapp hat in der vergangenen Woche sein neues Spiel Fit In The Hole (AppStore) veröffentlicht. In dem Gratis-Download kommt es vor allem auf Geschick und schnelle Reaktionen an.

    Das Spielprinzip ist etwas schwierig zu beschreiben, geht aber schnell in Fleisch und Blut über. Auf einer sechsspurigen Strecke rast eine geometrische Figur entlang. Diese besteht aus weißen Blöcken und einem gelben Block. Per Displayberührung links und rechts könnt ihr den gelben Block frei bewegen und so die Form der Gesamtfigur verändern.
    Fit In The Hole iOSFit In The Hole iPhone iPad
    In kurzen Abständen stellen sich euch Wände auf der endlosen Ebene in den Weg, in die Löcher eingearbeitet sind. Eure Aufgabe ist es nun immer, die Form der Figur mithilfe des gelben Blocks so anzupassen, dass sie durch das Loch in der Wand passt. Gelingt euch dies, bekommt ihr einen Punkt für euren Score. Kachelt ihr hingegen gegen die Wand, weil die Formen von Loch und Figur nicht übereinstimmen, ist eine Runde in diesem wirklich rasanten Highscore-Game auch schon wieder vorbei.

    Der Beitrag Fit In The Hole: neues Reaktionsspiel von Ketchapp erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Siri gegen Google-Sprachassistent: Wer gewinnt?

    bildschirmfoto-2016-10-24-um-07-39-31

    Es ist immer interessant zu sehen, wie sich die Konkurrenz gegenüber Apple und in diesem speziellen Fall Siri entwickelt. In unten eingebundenen Video lässt sich erkennen, in welche Richtung die Sprachassistenten gehen und wie gut diese eigentlich funktionieren. Es muss erwähnt werden, dass der Vergleich in englischer Sprache durchgeführt wird und hier die Sprachassistenten deutlich besser funktionieren als in unserer Sprache.

    Klar dürfte sein, dass sich beide Firmen wirklich sehr stark weiterentwickelt haben und sie fast jede Frage ohne Probleme lösen konnten. Auch komplexe Aufgaben sind mittlerweile kein großes Problem mehr und man kann davon ausgehen, dass in den Monaten und Jahren noch deutlich mehr Funktionen hinzukommen werden.

    Wer ist aus eurer Sicht der Sieger?

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    App des Tages: Spingun im Video

    Spigun ist eine actionreiche Weiterentwicklung des klassischen Asteroids.

    Unsere heutige App des Tages bietet das beliebte Asteroids-Gameplay, jedoch mit frischen Ideen. Die Steuerung ist dabei denkbar simpel: Es gibt je einen Button für die Bewegung nach links und rechts. Haltet Ihr beide Buttons gleichzeitig gedrückt, schießt Ihr.

    spingun-screen

    Neben Eurer normalen Kanone lassen sich in diesem Retro-Spaß auch spezielle Waffen abfeuern. Diese müssen jedoch erst als Power-Up gefunden werden und halten nicht lange.

    Extra-Spielmodus und Bosskämpfe

    Ihr habt außerdem nur eine begrenzte Anzahl an Lebenspunkten. Sobald diese aufgebraucht sind, ist die Runde vorbei. Im Survival-Modus wird die Punktzahl basierend auf den durchgehaltenen Sekunden generiert.

    Wollt Ihr den zusätzlichen Spielmodus „Ballpit“, Bosskämpfe, mehr Schiffe und keine Werbung, wird ein In-App-Kauf fällig. Dabei entscheidet Ihr, ob Ihr 99 Cent, 1,99 oder 2.99 Euro bezahlen wollt. Aber auch ohne Geld auszugeben, macht das Spiel viel Spaß. (ab iPhone 5, ab iOS 5.1.1, englisch)

    SPINGUN SPINGUN
    Keine Bewertungen
    Gratis (universal, 18 MB)
    UNSERE BEWERTUNG ZU SPINGUN
    • Gameplay - 9/10
      9/10
    • Steuerung - 8/10
      8/10
    • Grafik & Sound - 8/10
      8/10
    • Wiederspielwert - 8/10
      8/10

    Das sagt iTopnews

    Ein sehr actiongeladenes, dadurch natürlich auch etwas hektisches Spiel. Wer auf so etwas steht, macht mit Spingun nichts falsch.

    8.3/10
    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Die Geschichte des iPods in Bildern – zum 15. Geburtstag

    Am 23. Oktober 2001 kündigte Apple den ersten iPod der Geschichte an – dies ist nun genau 15 Jahre her. Heute können wir sagen, dass dieses kleine Gerät seit diesem Tag die Welt in einer gewissen Weise verändert hat. Der iPod hat die Grundlage für spätere revolutionäre Geräte wie das iPhone und das iPad dargestellt und die Art und Weise wie wir Musik konsumieren komplett verändert.

    Zum Geburtstag schaut der US-Blog The Verge auf die Geschichte der vielen verschiedenen iPod-Modelle zurück und erinnert sich an eine prägende Ära der elektronischen Unterhaltungselektronik. Wir haben für euch die bedeutendsten Modelle aufgelistet, an die sich hoffen wir noch einige von euch dran erinnern können…

    iPod (erste Generation, 2001)

    ipod_first_gen.0

    Quelle: theverge.com

    Der erste, mit dem alles anfing. Vor 15 Jahre kam er raus und war für 399$ erhältlich. Mit 5GB Speicher, einem Steuerungsrad und der Dicke eines Steines begann er die erste Generation von Apple’s iPods.

    iPod Mini (2004)

    ipodmini.0

    Quelle: theverge.com

    Der iPod Mini hatte zwar etwas weniger Speicher, war aber wegen seiner kleinen Größe, des schmaleren Gehäuses und den vielen Farben eine riesige Innovation.

    iPod Shuffle (erste Generation, 2005)

    ipod shuffle

    Quelle: theverge.com

    Der iPod Shuffle der ersten Generation war der erste iPod mit Flash-Speicher. Er sah quasi wie ein USB-Stick aus und siedelte sich durch den fehlenden Bildschirm im unteren Kosten- und Preissegment an. Eine weitere Innovation, die bis heute anhält!

    iPod Nano (erste Generation, 2005)

    ipod nano

    Quelle: theverge.com

    Auch wenn es ihn erst nur in schwarz und weiß gab und er nicht so klein wie der iPod Mini war, konnte der iPod Nano mit seiner Schlankheit überzeugen. Mit einer unglaublichen Breite von 0,3 Zoll brachte dieses Gerät die prägende Entwicklung voran, smarte Geräte so dünn wie möglich zu produzieren.

    iPod Touch (erste Generation, 2007)

    ipod touch

    Quelle: theverge.com

    Er kam einige Zeit später raus, als das erste iPhone war für all diejenigen bestimmt, die nicht direkt auf Apple’s Vision von integrierten Mobiltelefonen aufspringen wollten.

    Wenn ihr alle Bilder der iPod-Geschichte ansehen wollt könnt ihr das auf dem Blogartikel von TheVerge.com. Hier geht es zum Originalartikel.

    Der Beitrag Die Geschichte des iPods in Bildern – zum 15. Geburtstag erschien zuerst auf Clappifieds.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Gefälschte iPhone-Accessoires: So erkennt ihr Apples Kabel- und Stecker

    ErkennenWie komplex die von Apple gefertigten Ladekabel für iPhone, iPad und Mac sind, wissen wir bereits seit dem Frühjahr 2012. Damals hat sich Ken Shirriff mit Apples Netzteilen auseinandergesetzt, einen Blick unter das Gehäuse des iPhone-Stromspenders geworfen und das Apple Original mit zahlreichen günstigen Drittanbieter-Modellen aus Fernost verglichen. Seitdem sorgten Apples Netzteile drei Mal für […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Hier gibt es Rabatt auf iTunes-Guthabenkarten

    Auf der Suche nach iTunes-Guthabenkarten mit Rabatt? Dann lohnt es sich bis zum kommenden Freitag bei einer Rossmann-Filiale vorbeizuschauen. Dort gibt es ab heute Bonusguthaben auf iTunes-Guthabenkarten. Man sollte beim Kauf einer iTunes-Guthabenkarte bei Rossmann allerdings unbedingt darauf achten, den Kassenbon mitzunehmen. Denn auf dem Kassenzettel versteckt sich das Bonusguthaben.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    27. Oktober: Apple lädt offiziell zum Mac-Event

    Nun ist es offiziell: Nach den Spekulationen der vergangenen Tage hat Apple an seine Medienpartner nun Einladungen für ein Event am Donnerstag, dem 27. Oktober verschickt. Die Veranstaltung startet um 10 Uhr Ortszeit, also um 19 Uhr bei uns. Stattfinden wird sie direkt im Apple-Hauptquartier in Cupertino, es dürfte sich also eher um ein kleines Event in überschaubarem Rahmen handeln. Erwartet wird die Vorstellung neuer Macs – allen voran eines überarbeiteten MacBook Pros.

    Apple hat bereits...

    27. Oktober: Apple lädt offiziell zum Mac-Event
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Vodafone GigaGarantie: 90GB Datenvolumen für das Melden von Netzproblemen geschenkt

    Vodafone schenkt euch im Rahmen der GigaGarantie 90GB Datenvolumen für das Melden von Netzproblemen. Erst gestern Abend haben wir euch auf eine aktuelle Vodafone Aktion aufmerksam gemacht, bei der euch der Düsseldorfer Anbieter 3 Monate lang die Gundgebühr schenkt und heute gibt es schon die nächste Aktion.

    gigagarantie_90gb

    90GB Datenvolumen für das Melden von Netzproblemen geschenkt

    Vodafone wünscht sich euer Feedback zur Netzperformance des Mobilfunknetzes. Vodafone garantiert euch 4G / LTE. Wer nicht zufrieden ist, bekommt einen Tag lang nahezu unbegrenztes Datenvolumen geschnkt.

    Mit der GigaGarantie gibt der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern seinen Kunden eine Garantie auf beste LTE-Netzqualität. Kunden, die einmal nicht zufrieden mit der Leistung des Netzes sind, können dies ab sofort in der MeinVodafone-App melden. Als Entschödigung erhalten Kunden einen Tag lang 90 Gigabyte Datenvolumen und damit fast unbegrenztes Surfvergnügen geschenkt.

    Vodafone schreibt

    Sollte mal kein 4G | LTE verfügbar sein, können Vodafone-Kunden dies ab sofort ein Mal pro Monat im Menü der MeinVodafone-App unter der Kategorie „Mein Netz“ unter dem Punkt „GigaGarantie“ melden. Hier werden dem Kunden verschiedene Fragen zur Art des Problems oder zum Ort des Auftretens gestellt. So kann Vodafone sein Netz noch besser machen. Das dicke Datengeschenk, das der Kunde im Gegenzug erhält, reicht zum Beispiel für das Anschauen von mehr als 100 hochauflösenden Spielfilmen am Stück und gilt jeweils bis zum Folgetag um Mitternacht.

    Seid ihr Vodafone-Kunde? Dann nutzt die Chance und prüft das Vodafone Mobilfunkntz auf Herz und Nieren. Solltet ihr unzufrieden sein, so meldet dies eurem Anbiete. Schon erhaltet ihr 90GB Datenvolumen für einen Tag geschenkt. An diesem könnt ihr das Netz so richtig glühen lassen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Netzlücken: Vodafone verschenkt Datenvolumen als Entschädigung

    Shortnews: Mit einer bislang einzigartigen Aktion macht derzeit der deutsche Mobilfunker Vodafone auf sich aufmerksam. Wer mit den LTE-Netz des Unternehmens unzufrieden ist, erhält als Entschädigung 90 Gigabyte Datenvolumen geschenkt.

    img_0019

    Damit will Vodafone sein Netz langfristig optimieren, wie der Konzern heute mitteilte. Im Rahmen der „GigGarantie“ können Nutzer über die Vodafone-App konkrete Netzlücken beim LTE-Empfang melden. Dazu müssen sie mehrere Fragen zum Ort und Vorkommen der Netzlücke beantworten. Als Entschädigung erhält der Kunde anschließend 90 Gigabyte Datenvolumen, das bis Mitternacht des nächsten Tages gilt. Einlösbar ist das Geschenk einmal im Monat.

    Vodafone gelingt mit der Aktion nicht nur ein großer Marketing-Hit, der Konzern wird so auch schneller auf Lücken in seinem Netz aufmerksam.

    Wir garantieren unseren Kunden ab sofort das schnellste Vodafone-Netz mit der besten Sprachqualität. Und wer doch mal eine andere Erfahrung machen sollte, ist aufgerufen, uns das über die MeinVodafone-App zu melden. Wir entschuldigen uns mit 90 Gigabyte und erhalten im Gegenzug wertvolle Rückmeldungen, mit denen wir unser Netz noch gezielter verbessern können.

    Wer dem Konzern Feedback geben möchte, findet den Punkt im Bereich „Mein Netz“ unter „GigGarantie“.

    WP-Appbox: MeinVodafone (Kostenlos, App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7: Berichte über Mikrofonprobleme bei Telefonaten

    iPhone 7 und iPhone 7 Plus

    Beim Telefonieren kann es plötzlich zu einem Ausfall des iPhone-Mikrofons kommen, klagen Nutzer. Der Gesprächspartner hört den Anrufer dann nicht mehr.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bericht: Apple bringt neue MacBooks und verschiebt den Rest auf später

    12 Zoll Retina MacBook Thumb

    Inzwischen gilt es als sicher, dass Apple am Donnerstag neue Macs vorstellt. Die Frage bleibt aber, welche Macs werden es sein? Womöglich kommen nicht alle Ungeduldigen schon jetzt auf ihre Kosten.

    In den letzten Monaten spekulierten wir häufig genug über die dringend überfälligen Aktualisierungen von Apples MacBook-Familie. Diese laufen inzwischen fast alle mit veralteter Hardware, was bereits die Verkaufszahlen beeinträchtigt. Doch es wird inzwischen als sicher angenommen, dass Apple am Donnerstag hier Abhilfe schafft. Die Analysten von KGI Securities, allgemein gut informiert und Apple-treffsicher, haben hier nun erneute Prognosen angestellt. Einige dürften erfreut sein, andere Applekunden könnten sich ärgern, denn laut KGI kümmert sich Apple nur um MacBooks.

    Neue iMacs erst 2017

    Wie es bei KGI heißt, stellt Apple Donnerstag aktualisierte MacBook Pro-Modelle vor. diese kommen mit Intel Skylake-Prozessoren und einer neuen, energieeffizienteren Displaytechnik. Auch die oft bemunkelte OLED-Leiste soll kommen, desgleichen eine Ausstattungsvariante mit einer Zwei-TB-SSD, die dürfte allerdings extrem kostenintensiv sein.

    macbook-pro-concept OLED – Bild: Martin Hajek

    Die neuen Modelle sollen mit USB-C und Thunderbolt 3-Schnittstellen versehen sein. Sodann rechnet KGI mit einem neuen MacBook, es könnte die Nachfolge des MacBook 12 Zoll und des mutmaßlich auslaufenden MacBook Air 11 Zoll antreten und als Einsteigervariante positioniert werden. KGI zur Folge soll es ein 13 Zoll-Panel erhalten. Was es aber nicht geben wird, so heißt es, sind neue iMacs, Mac Minis und Cinema Displays. Für diese Neuvorstellungen soll sich Apple noch bis nächstes Jahr Zeit lassen. Gerade mit Blick auf die iMac- und Mac Pro-Modelle ist das noch eine beträchtliche Durststrecke.
    Kauft ihr euch ein neues MacBook?

    The post Bericht: Apple bringt neue MacBooks und verschiebt den Rest auf später appeared first on Apfellike | Apple Blog.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Erster Bericht eines explodierenden iPhone 7 im Netz

    iPhone 7 verbrannt Nächster Bericht eines explodierenden iPhone 7 im Netz Apple-Kritiker haben diesem Moment mit einem hämischen Grinsen entgegengefiebert: Nun ist ein erneuter Bericht über ein brennendes iPhone 7 aufgetaucht. Droht jetzt endgültig ein Déjà-vu im Hinblick auf die Katastrophe aus dem Hause Samsung? Der Vorfall: iPhone7 steckt Auto in Brand Der Bericht stammt von einem Australier. […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neuer iTunes 99 Cent-Film: In ihren Augen

    In ihren Augen
    Juan Jose Campanella

    Leihgebühr: 0,99 €
    Kaufpreis: 5,99 €

    Genre: Drama

    Seit 25 Jahren hat sich der brutale Mord an einer jungen Frau unauslöschlich in Benjamín Espósitos (Ricardo Darín) Gedächtnis gebrannt. Nicht nur, weil er den Täter verhaftet hatte und mit Beginn der Militärdiktatur doch wieder ziehen lassen musste, sondern auch, weil der Ehemann der Ermordeten ihm vorbildhaft zeigt, welche Kraft die Liebe über den Tod hinaus haben kann. Jetzt, im Ruhestand, beschließt Espósito, die Ereignisse von damals in einem Buch zu verarbeiten. Es wird ein schmerzhafter Blick in eine Vergangenheit voll Gewalt, Tod und die Unvergänglichkeit der großen Liebe.

    Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

    Im Moment gibt es drei weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Krebs mit iPhone erkennen

    cancer-detection

    Die Früherkennung von Krebszellen zu verbessern ist ein großes Thema der Medizin. Nun entwickelte ein Forschungsteam an der Washington State University eine Möglichkeit, genau dies zu tun – mit der Kamera des iPhones als zentrales Element.

    Mit dem Gerät ist es Möglich, bis zu acht Proben gleichzeitig auf das humane Interleukin 6 zu analysieren. Interleukin 6 ist einer der Marker für Lungen-, Prostata-, Brust-, Leber- und Epithelkrebs, also ein Anzeichen für einige der am häufigsten auftretenden Karzinomarten. Das Gerät fungiert unter der Benutzung der iPhone-Kamera als Spektrometer, da die in den Proben vorhandenen chemischen Verbindungen unterschiedliche Lichtwellen aussenden, durch welche sie erkannt werden können.

    cancer-detection-2

    Eine solche Erfindung existiert zwar bereits, allerdings ist das aus Washington stammende Spektrometer besonders effizient, da eben acht Proben gleichzeitig analysiert werden können. Das Gerät, das unter der Leitung der Assistenzprofessorin Lei Li entstand, könnte einen großen Durchbruch in der Erkennung von Krebs sein. Dies liegt daran, dass es mit einer Genauigkeit von 99% arbeitet, während es sehr handlich und damit auch portabel ist. So kann es leicht auf der ganzen Welt eingesetzt werden, wodurch auch in infrastrukturell schlechter dastehenden Gebieten eine Krebserkennung möglich wird. Laut Li wurden die bei Tests erzielten Ergebnisse zu Beginn im Labor überprüft, doch aufgrund der festgestellten Genauigkeit verlässt sich das Team nun voll und ganz auf die vom „Smartphonespektrometer“ gelieferten Analysen.

    Wie auf dem Bild oben erkennbar ist, wurde beim Prototypen ein iPhone 5 verwendet, allerdings soll die Vorrichtung später mit allen Smartphones kompatibel sein. Diese Erfindung zeigt ein weiteres Mal, wie vielfältig Smartphone einsetzbar sind und was damit alles möglich ist.

    via

    The post Krebs mit iPhone erkennen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple-Event am Donnerstag: Insider rechnet nicht mit neuen iMacs

    Bei Apples Produktpräsentation an diesem Donnerstag werden Mobilmacs im Mittelpunkt stehen – davon geht der gewöhnlich gut informierte Branchenkenner Ming-Chi Kuo von KGI Securities aus.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Intel stellt Gratis-App "File Protect" ein – und warnt Nutzer vor Datenverlust

    Intel File Protect droht mit Datenverlust

    Hunderttausende Nutzer haben die App "Intel File Protect" heruntergeladen, die Dateien auf dem Smartphone verschlüsselt. Intel will die App am 10. November einstellen – und den Nutzern offenbar den Zugriff auf ihre verschlüsselten Dateien sperren.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Malbuch – Ocean

    OCEAN ist eine lustige, interaktive Zeichnung und Färbung app für alle Altersgruppen!
    Genießen Sie qualitativ hochwertige Bilder, Farbe und ein leeres Papier-Seite in der Sie zeichnen können, was Sie wollen! 

    ••• FUNKTIONEN
    • Lustige Zeichnungen!
    • Video Wiedergabe
    • Einfach Zoom
    • Eine Menge von Bildern
    • Stundenlanger Spaß

    ••• FARBEN WARTEN!
    Diese app gibt Ihnen eine realistische Malerei-Erfahrung. Die Bilder sind nicht zu leicht noch zu schwer. Genießen Sie! 

    ••• STARTEN SIE DIE ZEICHNUNG JETZT – MIT OCEAN!
    Färbung und Zeichnung ist eine gute Möglichkeit, express Ihre Emotionen, entlasten und Kreativität zu schärfen.
    Dank der wunderbaren Welt der Technik heutzutage können Sie Ihr Gerät in ein großes Malbuch verwandeln, ohne ein Chaos zu Hause oder Papiere zu verschwenden.
    Probieren Sie es aus! Downloaden Sie diese app jetzt und sehen Sie, wie viel Sie werden es lieben! 

    ••• KOSTENLOSES APP
    Dies ist die kostenlose Version von Malbuch – Ocean MAX. Einige Bilder sind gesperrt. Sie können alle Funktionen über einen in-app-Kauf einfach freischalten.
    Wenn Sie eine app ohne in-app Einkäufe lieber haben, bitte laden Sie die kostenpflichtige Version Malbuch – Ocean MAX herunter.

    WP-Appbox: Malbuch - Ocean (Kostenlos, Mac App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mathe Verstehen – Die Uhr: Sprechende Lernuhr für Kinder kostet zur Einführung nur 99 Cent

    Wer den lieben Kleinen beim richtigen Ablesen der Uhrzeit helfen möchte, kann sich ab sofort Mathe Verstehen – Die Uhr aus dem App Store herunterladen.

    Mathe Verstehen Die Uhr

    Mathe Verstehen – Die Uhr (App Store-Link) wurde für iPhone und iPad entwickelt und vor wenigen Tagen neu im deutschen App Store veröffentlicht. Zur Einführung kostet die Universal-App nur kleine 99 Cent, und das noch bis zum 28. Oktober dieses Jahres. Danach wird der volle Kaufpreis von 3,99 Euro fällig. Mathe Verstehen – Die Uhr ist etwa 45 MB groß und erfordert zur Nutzung iOS 6.0 oder neuer auf dem Gerät. Alle Inhalte können in deutscher Sprache aufgerufen werden.

    Laut den Entwicklern von appp media richtet sich Mathe Verstehen – Die Uhr an ein junges Zielpublikum im Alter zwischen 5 und 10 Jahren. „Mit dieser App lernen Kinder spielerisch die Uhr kennen, üben Uhrzeiten richtig abzulesen, die Uhr zu stellen und mit Zeitangaben zu rechnen“, so heißt es dazu auch in der App Store-Beschreibung.

    Mini-Spiele und Auswertungsmöglichkeiten

    Als Besonderheit lassen sich in Mathe Verstehen – Die Uhr auch eigene Stimmen in die Lernuhr integrieren. Auf diese Weise können Kinder die Uhrzeiten in ihrem heimischen Dialekt erlernen. Die Sprachausgabe kann im umgangssprachlichen oder förmlichen Format erfolgen, so etwa „17 Uhr 20“ oder auch „Zwanzig nach fünf“, und wahlweise in deutscher oder englischer (US/UK) Sprache erfolgen.

    Neben der bereits erwähnten Lernuhr gibt es in der App zusätzliche drei Mini-Spiele, einen Timer und eine vom kleinen Nutzer selbst gestaltbare eigene Uhr. In den Lernspielen lassen sich Sterne gewinnen, die dann dazu eingesetzt werden können, die persönliche Uhr nach eigenen Wünschen anpassen zu können. Eltern wird es ermöglicht, den individuellen Schwierigkeitsgrad anzupassen sowie den Lernfortschritt zu dokumentieren. Aufgrund letzterer Funktion eignet sich Mathe Verstehen – Die Uhr auch zur Nutzung in Schulklassen. Selbstverständlich wurde zudem auf jegliche In-App-Käufe oder Werbung verzichtet. Ein abschließender Trailer zur App vermittelt in aller Kürze weitere Eindrücke.

    WP-Appbox: Mathe Verstehen - Die Uhr (0,99 €, App Store) →

    Der Artikel Mathe Verstehen – Die Uhr: Sprechende Lernuhr für Kinder kostet zur Einführung nur 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kopfhörer-Guide 2016: Headsound Fidue A65, A83 & A91

    MacLife hat über 50 Kopfhörer-Modelle getestet und miteinander verglichen. Im Test befanden sich In-Ears und Over-Ears, High-End-Geräte sowie Lifestyle-Kopfhörer und Kopfhörer für Sport und Fitness-Aktivitäten. Im heutigen Teil unseres Kopfhörer-Guides 2016 stellen wir Ihnen drei Kopfhörer von Headsound vor.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Tri-BACKUP 8.0.5 - $69.99



    Tri-BACKUP is a backup utility that automatically saves your data (from a single folder to an entire disk), synchronize folders, and creates and maintains bootable copy of your disk.

    • Multiples modes: copy, backup, synchronize, remove, compress, compare, etc.
    • Different backup modes: Evolutive (saves successive versions of each document), Mirror (identical copy), Incremental partial backup, Disk Copy, etc.
    • Programmed Actions executed in background, with automatic scheduling.
    • Immediate Actions to precisely control what must be copied, deleted,or modified.
    • Automatic mount of remote volumes.
    • And much more.


    Version 8.0.5:
    Enhancements
    • The installation disk image is now signed
    • The update function has been modified to allow a correct installation with macOS Sierra
    • More information displayed in the Verify Status panel
    • Various minor enhancements and interface changes
    Corrections
    • Various minor corrections


    • OS X 10.6 or later


    Download Now]]>
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    »Tausend Songs in der Hosentasche« - Der iPod wird 15

    Am 23. Oktober 2001 zog Steve Jobs zum ersten Mal vor der Presse ein Apple-»iDevice« aus der Hosentasche: den iPod. Er stellte seiner Zeit neben iMac und Mac OS X das dritte große Zeichen für Apples Wiederaufstieg nach den Krisenjahren in den Neunzigern dar. Jetzt jährte sich der Start des MP3-Players zum fünfzehnten Mal. Warum Apple den iPod entwickelte Jobs begründete Apples Einstieg in ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Im Web: iCloud führt Launchpad-Button ein

    Icloud 700Der Launchpad-Button, der in den vergangenen Wochen immer mal wieder auf Apples iCloud-Portal auftauchte, scheint nun zum festen Repertoire der Web-Anwendung zu gehören und hat sich jetzt einen festen Platz im iCloud-Menü gesichert. Nutzer, die die Webseite iCloud.com zum Lesen ihrer Mails, zum Zugriff auf den Kalender oder zum Suchen verschollener iPhone-Einheiten nutzen, können nach […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Siri vs. Google Assistent: Die Unterschiede im direkten Vergleich

    Google hat zusammen mit seiner neuen Android-Version und den beiden Pixel-Smartphones einen neuen Sprachassistenten veröffentlicht: den Google Assistenten. Ein YouTuber hat den Google Assistent nun Apples Siri gegenübergestellt und beide Künstliche Intelligenzen miteinander verglichen. Während beide Sprachassistenten ihre Stärken und Schwächen haben, ist keine der anderen vollständig überlegen.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Das sind die coolsten Prepaid Tarife für Mac Fans

    Neuste News auf dem Mac Markt, also Mac Fans aufgepasst: Es gibt Neuigkeiten im Prepaid Angebot. Egal ob es ums günstige und flexible Telefonieren geht, man schnell eine SMS an die Lieben schicken möchte oder entspannt und gemütlich sich online informieren möchte – die verschiedenen Netze, Anbieter und Tarife sind für Mac Fans eine gefundene [&hellip
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Flachmann Ultra: Schlanker Akku mit integriertem Lightning-Kabel im Test

    Im September hat Equinux einen neuen Akku aus der Tizi-Reihe vorgestellt. Wir haben uns den Flachmann Ultra näher angesehen.

    Tizi Equinux Flachmann Ultra 1

    Das iPhone und andere Smartphones haben ein großes Problem: Im Zweifel ist der Akku zu schnell leer. Wenn keine Steckdose in der Nähe ist, hilft eine mobile Powerbank. Doch auch kommt man nicht viel weiter, wenn man kein Kabel dabei hat. Der Flachmann Ultra von Equinux hat glücklicherweise immer ein Lightning-Kabel mit dabei und eignet sich damit perfekt für alle Apple-Nutzer, deren Geräten zu schnell der Saft ausgeht.

    • Equinux Tizi Flachmann Ultra für 39,99 Euro (Amazon-Link)

    Equinux hat den Flachmann Ultra im September vorgestellt: Er ist nur 97 Gramm schwer und 6,7 Millimeter dünn, damit ist er dünner und leichter als ein iPhone. Breite und Länge stimmen ziemlich genau mit dem aktuellen iPhone 7 überein. Ähnliches gilt auch für die Kapazität: 3.200 mAh sind ausreichend, um das aktuelle Apple-Smartphone einmal komplett zu laden.

    Tizi Equinux Flachmann Ultra

    Praktisch: Das Lightning-Kabel ist in das Gehäuse des Flachmann Ultra integriert und kann einfach herausgezogen werden, um das iPhone oder ein anderes Apple-Gerät mit Lightning-Anschluss aufzuladen. Allerdings ist der Stecker relativ dick, so dass es bei Schutzhüllen mit einer kleinen Aussparungen definitiv zu Problemen kommen kann.

    Neben dem integrierten Kabel verfügt der Flachmann Ultra über einen Micro-USB-Eingang zum Aufladen, einen On-Schalter sowie vier blaue LED-Leuchten, die beim Ladevorgang die verbleibende Kapazität des Akkus anzeigen. Leider lässt sich mit dem Flachmann Ultra kein Gerät ohne Lightning-Anschluss laden, ein einfacher USB-Anschluss ist nicht vorhanden.

    Nur so ist es möglich, dass der Flachmann Ultra mit nur 6,7 Millimetern außerordentlich flach gestaltet ist. Und genau das ist die große Stärke des mobilen Akkus. Selbst wenn man ihn gemeinsam mit dem iPhone 7 in die Hosentasche schiebt, fällt er nicht groß auf. Natürlich ist so auch die Kapazität des Akkus beschränkt.

    Equinux Tizi Flachmann Ultra

    Aus meiner Sicht hat der sehr hochwertige Flachmann Ultra – die Vorderseite ist mit rotem Aluminium sehr robust und edel gestaltet – nur ein einziges Problem: Der Preis. 39,99 Euro sind für einen Akku mit dieser Kapazität durchaus eine Ansage. Für unter 30 Euro wäre der neue Akku sicherlich deutlich attraktiver, aber bei welchem Produkt wäre das nicht der Fall?

    Als Käufer muss man einfach wissen, was man möchte. Der Flachmann Ultra ist ein wirklich flacher Akku, der in der Apple-Welt immer und überall einsatzbereit ist und sich in Sachen Design nicht verstecken muss. Sicherlich gibt es zahlreiche günstigere Powerbanks, die ebenfalls über ein integriertes Lightning-Kabel verfügen, in quasi allen Fällen sind sie aber deutlich dicker und nicht so hochwertig verarbeitet.

    Wer eine ultra-portable Alternative sucht, findet höchstens die Leitz Complete Power Bank (Amazon-Link), die noch mal eine Ecke kleiner und kompakter ist, mit 34,16 Euro aber nicht viel weniger als der Flachmann Ultra von Equinux kostet.

    Equinux Tizi Flachmann Ultra
    • Style, der mit deinem neuem iPhone 7 mithält. Stromlinienförmiges Aero-Design in Monza-Rot. Hochwertiges Aluminum-Top. Finish mit edlem Touch.
    • ULTRAflach: nur 6,7 mm dünn - der tizi Flachmann ULTRA iPhone-Akku ist sogar schlanker als ein aktuelles iPhone 7, 6s, 6 oder SE. 97g Gramm leicht: du kannst ihn schwerelos in jeder Tasche zusammen...

    Der Artikel Flachmann Ultra: Schlanker Akku mit integriertem Lightning-Kabel im Test erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Satechi: USB-C-Dock mit HDMI-Ausgang jetzt im Handel erhältlich

    Im September kündigte der kalifornische Hardwarehersteller Satechi ein günstiges USB-C-Dock für das Zwölf-Zoll-MacBook und künftige Mac-Modelle mit der neuen Schnittstelle an.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Reduziert mit iTopnews-Code: iClever klappbare Bluetooth-Tastatur

    iTopnews ermöglicht Euch immer wieder, Zubehör und Gadgets zu reduzierten Preisen zu kaufen.

    Heute haben wir einen iTopnews-Code für die kabellose und portable iClever Qwertz-Tastatur für Euch. Sie zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie nicht nur „ultra-slim“, sondern auch dreifach-klappbar ist.

    Mit dem iTopnews-Code ITOPNKB1 zahlt Ihr für die Tastatur nicht die regulären 49,99 Euro, sondern nur 42,49 Euro. Ihr spart dank iTopnews-Code beim Einkauf also 7,50 Euro.

    iclever-tastatur

    Wir haben die ultradünne Tastatur mit deutschem Layout (für iOS, Mac und PC) natürlich vorab für Euch angetestet. Dass sich das Keyboard zusammenklappen lässt, ist unterwegs natürlich ein großer Vorteil. Das Falten geht flott von Hand. Ihr könnt die Tastatur kabellos über Bluetooth koppeln, aber auch ein herkömmliches Kabel nutzen.

    Gut gefällt uns auch die Hintergrundbeleuchtung für das Arbeiten in eher dunkleren Räumen, wir haben hier auf grün gesetzt. Auch blau oder rot sind möglich.

    preis-iclever-rabatt-tastatur

    Guter Tastatur-Anschlag, flache Bauweise

    Das Wichtigste bei einer Tastatur: der Anschlag. Und der stellte uns vor keine Probleme. Das Schreiben ging flott von der Hand. Wissen solltet Ihr, dass das Keyboard eine flache Bauweise hat. Manch einer bevorzugt ja die leicht schrägen Tastaturen. Im Alltag sorgt die flache Bauweise aber nicht für Probleme.

    90 Tage im Standby, 300 Stunden ohne Beleuchtung

    Übrigens: Einmal aufgeladen, hält die Tastatur laut iClever 90 Tage durch. Ohne Beleuchtung sind es bis 300 Stunden. Mit Hintergrundbeleuchtung kommt Ihr auf immerhin 5 Stunden. Geladen wird wieder in 4 Stunden. iClever gibt 30-Tage-Geld-zurück-Garantie.

    iclever-tastatur-klappen


    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Zens: Powerbank mit integrietem Apple Watch-Puck

    Zens FDie in Eindhoven ansässige Zubehör-Schmiede Zens ist auf den Zug der Apple Watch-kompatiblen Lade-Accessoires aufgesprungen (Stichwort: Schlüsselanhänger) und bietet mit ihrer Powerbank einen portablen Akku an, der über einen Ladepuck für die Apple Wacth verfügt. Mit einer Kapazität von 5000mAh deutlich kraftvoller als andere Apple Watch Akkus, integriert die 15cm lange Powerbank darüber hinaus auch […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Geek-Week Podcast #239: DDOS Attacken lähmen das Netz

    Geek-Week_Logo_2013

    Am Wochenende haben Markus, Mustafa und ich über DDOS Angriffe im Netz gesprochen.

    Am Freitag Abend ging zeitweise fast gar nichts mehr. Twitter, die New York Times, Spotify und andere grosse US-Webseiten wurden durch Angriffe auf DNS-Server lahmgelegt.

    Ziel der Angreifer war die US-Firma Dyn an der amerikanischen Ost-Küste.


    Der Massenangriff war offenbar deshalb so erfolgreich, weil hunderttausende wenn nicht gar Millionen mit dem Internet verbundene Geräte wie Webcams, Videorekorder oder Babyphones zu einem Bot-Netz zusammengeführt worden waren und dann gezielt Server der Firma Dyn angegriffen haben.

    Weitere Infos dazu gibts bei KrebsOnSecurity und natürlich auf Geek-Week

    Der Beitrag Geek-Week Podcast #239: DDOS Attacken lähmen das Netz erschien zuerst auf iFrick.ch - Nothing but Tech.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Vodafone: 90 Gigabyte Datenvolumen für Hinweise auf LTE-Netzlücken

    Vodafone

    Hinweise seiner Kunden auf Lücken im LTE-Netz will Vodafone künftig mit einer Gutschrift auf das Datenvolumen vergüten. Die Hinweisgeber sollen dann quasi unbegrenzt surfen dürfen – aber nur für einen Tag.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neuer Apple Store Köln lässt (teilweise) Hüllen fallen

    Neuer Apple Store Köln lässt (teilweise) Hüllen fallen auf apfeleimer.de

    Für Kölner wird es kommendes Jahr möglich sein, in einem rund-um-erneuerten Apple Store in der Schildergasse 1 einzukaufen und zu verweilen. Denn hier wird bereits das von uns mehrfach beschriebene neue Store-Konzept von Angela Ahrendts umgesetzt: Große weitläufige Räumlichkeiten, ein großes Atrium zum chillen und die typischen modernen & hellen Apple-Designs werden Köln ein weiteres Einkaufshighlight spendieren.

    Planen-Aufbauten entfernt – Blick auf Baustelle im Inneren möglich

    Nun hat sich an der bis vor kurzen komplett verhüllten Baustelle etwas getan. Denn die oberen Teile der unschönen Planenabdeckung wurden entfernt. Bis Anfang November sollen die Planen, die den Komplex verhüllten und für einige Kölner ein echtes Ärgernis darstellten, komplett entfernt worden sein.

    Das heißt jetzt aber nicht, dass Kölner schon zum Weihnachtsgeschäft in dem Store shoppen können. Da müssen diese noch etwas Geduld mitbringen, denn vor 2017 wird das wohl nichts werden.

    Apple könnte Baustelle zumindest für Werbezwecke im Weihnachtsgeschäft nutzen

    Ob Apple es noch schafft, die vorhandene Schaufensterfront als Werbewand in der Kölner Innenstadt zu nutzen, lässt sich schwer sagen. Noch sieht das hier alles sehr wüst und „offen“ aus: tragende Wände wurden freigelegt, Fenster entfernt und Decken aufgebrochen… Anbieten würde es sich zumindest eine Art Werbekonzept sinnvoll unterbringen zu können. iPhone und iPad sind nach wie vor beliebte Weihnachtsgeschenke und dieses Jahr kommt auch noch ein neues MacBook Pro dazu…

    Einkaufen können die Kölner weiterhin im Rhein Center, der nach wie vor geöffnet bleiben wird. Die Stadt Köln gibt an, dass es sich bei der Verdeckungsmaßnahme um eine Spezial-Erlaubnis der Stadt handle, deren Frist zum 11.11.2016 ablaufe. Spätestens dann müssen die schwarzen Folienaufbauten entfernt worden sein.

    Der Beitrag Neuer Apple Store Köln lässt (teilweise) Hüllen fallen erschien zuerst auf apfeleimer.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kostenlose Apps im AppStore am 24.10.16

    Bildung

    WP-Appbox: IQ4 - Brain Training, Brain Games, Memory Games (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: IQ3 - Brain Training, Brain Games, Memory Games (Kostenlos, App Store) →

    Dienstprogramme

    WP-Appbox: Pokédex + for Pokémon GO (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: File Vault - Secret photo album & private video (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Turbo QR Scanner Pro - Scan, Decode, Create, Generate Barcode & QR Code Reader instantly (4,99 €, App Store) →

    WP-Appbox: Bloom Coffee Timer (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: QR Scanner Pro - Scan, Decode & Create Qr Code (4,99 €, App Store) →

    WP-Appbox: EquiScale (Kostenlos, App Store) →

    Finanzen

    WP-Appbox: Richr (Kostenlos, App Store) →

    Foto & Video

    WP-Appbox: Thyra - The Minimal Photo Editor (Kostenlos, App Store) →

    Gesundheit & Fitness

    WP-Appbox: Reiki Box (Kostenlos, App Store) →

    Kataloge

    WP-Appbox: HD Car Pictures (4,99 €, App Store) →

    Lifestyle

    WP-Appbox: Time Note - timeline note, record your important events (1,99 €, App Store) →

    Medizin

    WP-Appbox: EZDrips-Peds (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Bone Ninja (Kostenlos, App Store) →

    Produktivität

    WP-Appbox: OEE (3,99 €, App Store) →

    Reisen

    WP-Appbox: Iglesia de San Pedro de la Rúa. Estella (Kostenlos, App Store) →

    Spiele

    WP-Appbox: Block Tank Battle(Fire War) (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Decisive battle-A Xian Xia passion for war (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Keep Running in the Tank War (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Keep Fire in the Tank Battle (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: ??????????????? (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: ????????? (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Tower Balance (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Blackton (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Monster Rivals Truck Racing Sim and Driving Test Simulator Games (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Modern Pixel Zombies Sniper Gun War Free Games (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: A Cold Day (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Bubble Tower HD (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Jumping Simulator (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Shark Simulator 3D Little White Fish Shooting Game (Kostenlos, App Store) →

    Unterhaltung

    WP-Appbox: Kara Chicken Pro - Cute Stickers by NICE Sticker (1,99 €, App Store) →

    WP-Appbox: Hell Toupee (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Bedtime Stories And Hand Shadows Vol 1 (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Bedtime Sories And Hand Shadows Vol 2 (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Bedtime Stories And Hand Shadows Vol 3 (Kostenlos, App Store) →

    Wirtschaft

    WP-Appbox: KMC Commander (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Web Recorder Pro (Kostenlos, App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    AppleEvents: Kleine Mac-App zeigt Apple-Veranstaltungen

    Event VideoAuf den ersten Blick erinnert und die quelloffene Mac-Applikation AppleEvents an eine Kombination aus der WWDC– und der Telemac-Applikation. Kostenlos erhältlich, bietet euch der 19MB große Download ein natives Video-Fester an, das euch den direkten Zugriff auf die Videomitschnitte der letzten Medien-Events Cupertinos anbietet. Laufende Videos kann die App auf AirPlay-Ziele und Chromecast-Dongles im eigenen […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes Karten: 15 Prozent Bonus-Guthaben bei Penny und Rossmann – 10 Prozent Rabatt bei Netto

    Falls ihr darauf gehofft habt, dass es auch in dieser Woche wieder eine iTunes Karten Rabatt-Aktion gibt, so haben wir gute Nachrichten für euch. Nachdem ihr in der letzten Woche bares Geld bei REWE sparen konntet, geht es in dieser Woche bei Penny, Rossmann und Netto mit zwei unterschiedlichen Aktionen weiter. Je nachdem wo ihr einkauft, gibt es Bonus-Guthaben bzw. Rabatt.

    rossmann241016

    15 Prozent Bonus-Guthaben bei Penny und Rossmann

    Ab dem heutigen Montag (24.10.2016) und noch bis kommenden Samstag (29.10.2016) erhaltet ihr bei Penny und Rossmann 15 Prozent Bonus-Guthaben beim Kauf von iTunes Karten. Das Motto lautet „Nur diese Woche 15 Prozent extra Guthaben sichern“. Von der Aktion umfasst sind die 25 Euro, 50 Euro und 100 Euro iTunes Karte. Je nachdem für welche Karte ihr euch entscheidet, erhaltet ihr 3,75 Euro, 7,50 Euro bzw. 15 Euro Bonus-Guthaben.

    10 Prozent Rabatt auf iTunes Karten bei Netto

    Bei Netto gibt es eine ähnliche Aktion, allerdings gibt es beim Discounter kein Extra-Guthaben, sondern einen Rabatt. Dieser hat eine Höhe von 10 Prozent, so dass ihr beim Kauf der 25 Euro iTunes Karte nur 22,50 Euro bezahlen braucht.

    netto241016

    Soweit uns bekannt, handelt es sich bei allen drei Aktionen um deutschlandweite Angebote der jeweiligen Geschäfte. Das iTunes Guthaben könnt ihr zum Kauf von Musik, Filmen, Apps etc. im App Store, iTunes Store, Mac App Store und iBookstore einsetzen. Aber auch iCloud-Speicherpläne, Apple Music, In-App-Käufe etc. könnt ihr mit iTunes Guthaben bezahlen. (Danke für eure Hinweise)

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Tim Cook kündigt KI-Evolutionssprung an

    Tim Cook hat große Pläne bei der weiteren Entwicklung einer Künstlichen Intelligenz angeteasert. Leider ist Apples Chef mit keinerlei Details herausgerückt. Der CEO des wertvollsten Unternehmens der Welt verriet lediglich, dass ein großer Teil der Entwicklung von Apples nächster KI-Generation wohl in einem neuen Werk in Japan geschehen soll, das seine Tore voraussichtlich im Dezember öffnen wird.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS 10 Problem: Seltsame Begrüßung in Apps ein Bug?

    Ist es ein Bug oder ein Feature? In iOS 10 sehen etliche User dieser Tage eine seltsame Begrüßung.

    Nach dem Öffnen von Apps wie Telegram oder Pókemon GO sehen aktuell zahlreiche User ein schmales bildschirmbreites Popup-Fenster. Dort ist zu lesen: „Guten Morgen, Hans Müller.“ Das Popup-Fenster erscheint auch gern mal abends mit der „Guten Morgen“-Begrüßung. Zeitweise ist dort aber auch nur ein „Hallo“ mit dem Namen des iPhone-Besitzers zu sehen.

    ios-10-hallo

    Eine komische Geschichte, die auch schon zu einem Thread im Apple-Supportforum geführt hat. Hier gibt es immerhin einen Workaround:

    Siri-Appvorschläge deaktivieren als Lösung

    Damit das Popup-Fenster verschwindet, müsst Ihr – sofern betroffen – die Siri-Appvorschläge deaktiveren. Dann taucht das Popup-Fenster mit der Begrüßung nicht mehr auf.

    Eine Anfrage beim Telegram-Support ergab: Die Entwickler halten das Popup nicht für ein Feature von Apple, sondern für einen Bug. User bekommen dort auch die Antwort, dass es hier auch nicht um ein Feature einzelner Apps handelt.

    Wir finden die Geschichte reichlich mysteriös, können sie selbst auf unseren Geräten trotz aktivierter Siri-Appvorschläge nicht reproduzieren. Haben aber verlässliche Screenshots erhalten, die das Popup dokumentieren (danke Frank).

    Wer von Euch ist auch betroffen? Wie schätzt Ihr die Sache ein: Doch ein Feature, das nicht kommuniziert wurde? Oder ein iOS-10-Fehler?


    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Pokémon Go: Niantic darf Nutzerdaten nicht mehr weitergeben

    Pokémon Go

    In der Datenschutzerklärung des Spiels fanden sich bislang schwer verständliche oder zu weitreichende Einwilligungserklärungen. Das soll sich nun ändern.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes-Karten: Penny gibt 15 Prozent Bonus-Guthaben

    Shortnews: In dieser Woche bekommt ihr beim Kauf von iTunes-Karten in einer Filiale von Penny 15 Prozent extra dazu.

    + 28,75 Euro iTunes-Guthaben für 25 Euro
    + 57,50 Euro iTunes-Guthaben für 50 Euro
    + 115,00 Euro iTunes-Guthaben für 100 Euro

    img_0253

    Das Bonus-Guthaben findet sich, wie mittlerweile üblich, als dedizierten Code auf dem Kassenbon. Bewahrt diesen also nach dem Einkauf unbedingt auf.

    Die Aktion läuft noch bis zum 29. Oktober. Um auf Nummer sicher zu gehen, fragt aber vorher immer nochmal in eurer Filiale nach.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Pyro: Schneller Playlist-Baukasten für Spotify

    Pyro 700Zwar versteht sich die kostenfreie iOS-Applikation Pyro auch auf den Zugriff auf eure Musikbibliothek, so richtig spaß macht der Universal-Download aber erst, wenn ihr euren Premium-Account des Musik-Streaming-Dienstes Spotify mit der App verbunden habt. Pyro bittet euch dann um die Auswahl eines Songs und schlägt passende Lieder vor, die ihr zum Bau einer Live-Wiedergabeliste nutzen […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes-Karten: Rabatt bei Netto, Bonusguthaben bei Penny

    Nicht nur in Rossmann-Drogerien, sondern auch bei den Supermarktketten Netto und Penny laufen in dieser Woche Sonder- bzw. Rabattaktionen für iTunes-Store-Karten.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Toast Titanium 15.1 - $99.99



    Roxio Toast 15 Titanium, the leading DVD burner for Mac, makes burning even better, adding Roxio Secure Burn to protect your files on disc and USB in Mac- or Windows-compatible formats. Get more style with more than 20 themed templates with menus, submenus, and chapters in Toast MyDVD, the pro-quality disc authoring tool. Quickly trim video with just a few clicks in the new Toast Slice simple video editor.

    Features
    • Capture - Get video from anywhere, including your screen, the web, camcorders and discs
    • Edit - Remove unwanted segments from your video clips, and enhance audio tracks or recordings
    • Copy - Easily copy content from CDs, DVDs and Blu-ray Discs, even faster with dual drives
    • Convert - Enhanced support lets you convert video for playback on a wide variety of devices, including phones, tablets, video game consoles and more
    • Share - Publish your video directly to YouTube, Facebook or Vimeo. Toast will tweet your YouTube and Vimeo links automatically
    • Burn - Discover the easiest and fastest way to burn your digital media to disc new Toast Slice simple video editor

    Enhanced capture lets you record system audio, along with voiceover, and any area of your screen. With support for the latest devices--and everything you need to capture, edit, copy, convert, burn, and share--Toast 15 Titanium is your complete digital media toolkit.



    Version 15.1 (4486):
    macOS 10.12 Sierra Compatibility Fixes
    • Toast BD activation fails on macOS Sierra
    • MyDVD UI layout issues on macOS Sierra
    • ToastAudioAssistant can not get system sound on macOS Sierra
    Toast Improvements
    • Toast icon changed to Purple during burning optical disc
    MyDVD Improvements
    • Show confirmation dialog before erasing disc
    Roxio Secure Burn Improvements
    • Fixed stablity issues
    • Can not open RoxioBurnReader application in BD-RE
    • Roxio Burn Reader in disc shows in English on Windows 10 JP environment
    • Roxio Secure Burn misses files during burning disc
    • Large files encrypted by Roxio Secure Burn fail to decrypt
    • Correct calculation of free space on disc during file deletion
    • Update the info when the disc ejected
    • Disable Append to Disc when the disc is closed
    • Progress window remains after burning
    Toast Slice Improvements
    • Crash when export a video clip without audio
    • Disable drag and drop for unsupported formats
    • Fast forward button is not clickable in pause status
    • Progress bar does not disappear when import video without audio
    • Disable the buttons when no video is imported
    • Preview of thumbnails fails in some cases


    • OS X 10.7 or later (partial functionality on OS X 10.8)


    Download Now]]>
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Aktion: Post: 10 Prozent Rabatt auf alle iTunes-Karten

    Bei postshop.ch gibt es ab sofort bis einschliesslich 6. November 10% Rabatt auf alle iTunes-Geschenkkarten (ausser Variabel): Geschenkkarte iTunes 30, Geschenkkarte iTunes 50, Geschenkkarte iTunes 100 und Geschenkkarte iTunes 200.
    Diese Aktion enthält limitierte Stückzahlen.

    Mehr Details anzeigen

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Videovergleich: Siri gegen Google Assistant

    In einem Vergleich auf den neusten Smartphones hat der YouTuber MKBHD (Marques Brownlee) den aktuellen technologischen Stand der mobilen Sprachassistenten Siri und Google Assistant (vormals Google Now) genauer unter die Lupe genommen. Herausgekommen ist ein aufschlussreiches Video, in dem deutlich die Defizite beider Kontrahenten zutage treten. Getestet wurde parallel auf dem neuen iPhone 7 Plu...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Magnet: Praktischer Fenster-Manager kurz reduziert

    Besitzer eines Mac sollten sich heute den Rabatt bei der App Magnet anschauen.

    Den Fenster-Manager haben wir Euch schon häufig ans Herz gelegt. Aktuell könnt Ihr die produktive und praktische App für kurze Zeit für kleine 99 Cent laden.

    Normalerweise zahlt Ihr 1,99 Euro für die Anwendung, die bei aktuell 49 Bewertungen im Schnitt auf eine Bewertung von fünf Sternen kommt.

    Magnet Screen

    Magnet spielt dank eines Updates jetzt auch mit macOS Sierra zusammen. Wer die App noch nicht kennt: Mit der Anwendung sortiert Ihr diverse Fenster auf Eurem Desktop, passt per Shortcut die Fenster-Größen an oder dockt Fenster am Bildschirmrand oder in einer Ecke des Screens an.

    Das Durcheinander bei vielen geöffneten Fenstern weicht einem übersichtlichen Bildschirm. Magnet unterstützt sogar bis zu sechs externe Displays.

    Magnet Magnet
    (69)
    1,99 € 0,99 € (0.6 MB)

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Met Gala 2017: Apple als einer der Hauptsponsoren geplant

    Met Gala 2017: Apple als einer der Hauptsponsoren geplant auf apfeleimer.de

    Nachdem Jony Ive schon Anfang dieses Jahres die erste Met Gala gemeinsam mit Taylor Swift eröffnete, wird Apple auch beim nächsten Event des Metropolitan Museum of Art als Hauptsponsor in Aktion treten. Das zumindest berichtet die Vogue.

    Während das Event Anfang des Jahres noch ganz im Zeichen Fashion & Technologie (perfekt um die Apple Watch zu promoten) stand, legt das kommende Event den Fokus auf eine japanische Designerin und ihre modischen Kreationen. Also pure Fashion diesmal und nix mit Technologie.

    Als Showgrößen konnten sich die Verantwortlichen der Met Gala Pharell Williams, Kathy Perry und Anne Wintour sichern, die dann am 1.Mai 2017 die Show begleiten. Ob auch wieder Apple Verantwortliche an der Gala teilnehmen, ist noch nicht ganz klar. Letztes Mal waren Cook, Ive und die Witwe von Steve Jobs zu Gast.

    Ive hatte sich extra in Schale geworfen und durfte das Event sogar mit einer kleinen Rede eröffnen. Bessere Werbung in Sachen Watch und Fashion war damals nicht möglich und dieses Event auch sicher mit dafür verantwortlich, dass die Vogue der Apple Watch zwei exklusive Bilderstrecken in ihrem Modeblatt spendierte. Es ist davon auszugehen, dass Apple die Thematik moderne Fashion weiterhin als wichtig ansieht, sonst würde der Konzern hier wohl kein Sponsoring anbieten.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Halloween-Vorfreude: „Home – a Unique Horror Adventure“ zum Schnäppchenpreis laden

    Wer sich für das bevorstehende Halloween in Stimmung bringen will, kann dies aktuell besonders günstig. Denn Home – a Unique Horror Adventure (AppStore) wird aktuell mal wieder günstiger angeboten.

    Statt 2,99€ zahlt ihr für die Universal-App aktuell nur 0,99€, macht also eine Ersparnis von 66 Prozent. Im AppStore kommt das kleine Horror-Adventure von Indie-Entwickler Benjamin Rivers gut an und im Schnitt auf 4,5 Sterne. Auch wir waren zum Release Mitte 2013 in unserer Spiele-Vorstellung durchaus angetan.
    Home – a Unique Horror Adventure für iOS
    Für Fans von kleinen Adventures mit gruseliger Atmosphäre und Retro-Grafik lohnt sich der Download des aktuell reduzierten Home – a Unique Horror Adventure (AppStore) durchaus. Die Spielzeit ist mit rund eineinhalb Stunden für den Preis vollkommen ok. Im Spiel steuert ihr einen Kerl, der in einem verlassenen Haus aufwacht und nicht weiß, wo er ist und was mit ihm geschehen ist. Das rauszufinden ist nun eure Aufgabe. Leider kann das Horror-Abenteuer nur in englischer Sprache gespielt werden. Ansonsten gibt es an dem Titel aber wenig zu kritisieren.

    Der Beitrag Halloween-Vorfreude: „Home – a Unique Horror Adventure“ zum Schnäppchenpreis laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Märkte am Mittag: Bald 100.000 Macs bei IBM

    Tim Cook IBM Thumb

    Apple arbeitet bereits längere Zeit mit IBM zusammen. Zahlreiche Arbeitsplätze von Mitarbeitern wurden auf Macs umgestellt und die Unternehmen kooperieren auch bei der Entwicklung von Enterprise-Apps. Die Zusammenarbeit zahlt sich für Big Blue aus, wie aktuelle Prognosen zeigen.

    Der Mac findet in Unternehmen noch nur vergleichsweise selten Anwendung auf breiter Front. Der Grund: Die Geräte sind in der Anschaffung zunächst deutlich teurer als jeder übliche Büro-PC, was Firmen zunächst abschreckt. IBM hat allerdings schon vor Jahren eine Mac-Offensive gestartet und rechnet nun vor, dass sich der Wechsel für große Firmen durchaus auszahlt. Für einen Mac-Arbeitsplatz fallen in einem Zeitraum von vier Jahren mindestens 273 Dollar weniger Wartungskosten an, als bei einem Windows-PC, die Ersparnis gehe nicht selten sogar bis 500 Dollar.

    Apple und IBM

    Apple und IBM

    In dieser Rechnung sind Anschaffungskosten der Macs schon enthalten. Fletcher Previn, Vizepräsident für Workplace as a Service bei IBM kommentiert: Jeder Mac, den wir kaufen, spart uns jetzt und zukünftig Geld.

    Freie Rechnerwahl: Mitarbeiter tendieren zum Mac

    Der Mac ist auch bei den Mitarbeitern deutlich beliebter als ein Windows-PC. Seit vergangenem Jahr können Angestellte wählen, was ihr nächster Computer für ein System sein soll. 73% wählten seitdem den Mac. Ende 2015 waren bereits rund 30.000 Macs bei IBM im Einsatz, laut Unternehmensangaben kommen seitdem knapp 2.000 Systeme wöchentlich dazu. Bis Ende des Jahres, so schätzt man, sind mehr als 100.000 Macs im Unternehmen in Betrieb. Microsoft geht hier allerdings dennoch nicht ganz leer aus: Auf vielen dieser Macs läuft Microsoft Office, dessen Lizenzen und weitere IT-Fragen werden von lediglich fünf Administratoren betreut, die aktuell etwa 90.000 Macs managen.

    The post Märkte am Mittag: Bald 100.000 Macs bei IBM appeared first on Apfellike | Apple Blog.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼
    Dünnstes iPhone Case (?)

    iGadget-Tipp: Dünnstes iPhone Case (?) ab 7.08 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

    Mit nur 0,3 bis 0,5 mm Dicke dürften diese Cases sogar in die ein oder andere Docking-Station bzw. Tasche passen.

    Dieses iGadget gibt's bei eBay.

    Als AirPlay-Alternative: Sonos-Lautsprecher im deutschen Apple Store

    Sonos Apple Music GeschenkkarteApple bietet die drahtlosen Multiroom-Lautsprecher von Sonos jetzt auch in Deutschland über den Apple Store und die hauseigenen Ladengeschäfte an. Beim Kauf der derzeit bei Apple erhältlichen Komponenten Play:1 und Play:5 über Apple gibt es im Rahmen einer zeitlich begrenzten Rabattaktion einen Apple-Gutschein im Wert von knapp 30 Euro als kostenlosen Bonus. In den USA […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bildbearbeitung Photoshop Elements: Tool schaltet weitere Funktionen frei

    Mit Photoshop Elements bietet Adobe seit vielen Jahren eine kostengünstige, abgespeckte Version der weitverbreiteten Bildbearbeitungssoftware an. Photoshop Elements fehlen im Vergleich zu Photoshop CC zahlreiche Funktionen – einige wurden aber nicht vom Hersteller entfernt, sondern werden lediglich versteckt. Mit einem Tool lassen sich diese Werkzeuge freischalten.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    MacBook Pro 2016 mit USB-C / MagSafe-Anschluss?

    In den letzten Wochen und Monaten wurde bereits intensiv über das neue MacBook Pro 2016 spekuliert. Übers Wochenende hat sich der für gewöhnlich gut unterichtete Analyst Ming Chi Kuo zu Wort gemeldet und seine jüngsten Erkenntnisse geteilt.

    macbook_test2

    MacBook Pro 2016 mit USB-C / MagSafe-Anschluss?

    Unter anderem spricht Kuo beim neuen MacBook Pro 2016 von neuen Skylake-Prozessoren, einem verbesserten Display, Touch ID, einer OLED-Funktionsleiste, USB-C, Thunderbolt 3 sowie einer neuen 2TB SSD Option.

    Auf einen weiteren Punkt möchten wir noch einmal explizit eingehen. Die Rede ist von einem MagSafe Anschluss. Kuo wird in seiner Einschätzung für Analysten unter anderem wie folgt zitirt.

    […] and (5) a Type-C & MagSafe-like adapter rolled out by Apple or a third-party supplier, given positive reviews for the MagSafe charging design.

    Bisher setzt Apple bei seinen MacBooks (Ausnahme 12 Zoll Retina MacBook) auf den sogenannten MagSafe Anschluss. Dieser soll verhindern, dass das MacBook zu Boden fällt, wenn ihr über das Ladekabel stolpert. Wir würden es begrüßen, wenn Apple den MagSafe-Anschluss beibehält. Die Äußerung von Kuo macht zumindest Hoffnung darauf, dass Apple eine entsprechende Lösung verbaut hat bzw. Drittanbieter eine Lösung anbieten.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Audio-Adapter für das iPhone: Kaum Nachfrage

    iphone-7-plus-ifixit

    Eigentlich haben sich die Zubehör-Hersteller wohl erhofft, dass der fehlende Kopfhörer-Anschluss des iPhones einen wahren Hype auf Adapter auslöst und die Lager der Drittanbieter sehr schnell geleert sein dürften. Nun macht es aber den Anschein, als würden viele Hersteller auf den Geräten sitzenbleiben, da die Nachfrage kaum gegeben ist.

    Auch Kickstarter-Projekte die sich mit diesem Thema befassen werden kaum unterstützt und die Finanzierungsgrenzen sind kaum zu erreichen. Dies zeigt sehr gut, dass hier wirklich kaum Interesse besteht und man sich damit abgefunden hat, die Lösung von Apple (und auch anderen Herstellern) zu akzeptieren. Zudem ist zu erwähnen, dass bei den neuen iPhones ein Adapter im Lieferumfang enthalten ist, was die Nachfrage ebenfalls in Grenzen halten wird.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bots – Gefahr für die Demokratie?

    Es war neben Horror-Clowns, der Time Warner-Übernahme und der US-Wahl das Thema des Wochenendes: Social Bots.

    Politische Diskussionen verlagern sich zunehmend ins Internet. Soziale Netzwerke wie Facebook oder auch Twitter eignen sich besonders gut, um politische Ansichten zu verbreiten und zu diskutieren. Doch sie werden auch zum Spielball komplexer politischer Interessen, da sie oft auch bestimmen, worüber offline geredet wird. Über Programme, die Hashtags auswerten und anhand ihrer Häufigkeit Trends identifizieren, werden Themen heute oft als Empörungswellen ausgemacht und von Medien und Politik aufgegriffen.

    An sich ein ziemlich demokratischer Prozess – hat doch jeder die gleiche Chance, sich an der politischen Diskussion zu beteiligen und eigene Themen zu positionieren. Doch wo politische Interessen wirken, herrscht auch ein großes Interesse, diese zu beeinflussen. Es verwundert daher kaum, dass beispielsweise im russischen St. Petersburg in den letzten Jahren ganze Trollfabriken mit mehreren hundert Mitarbeitern entstanden, deren Aufgabe es ist, das politische Klima im Netz bewusst zu beeinflussen.

    Bot

    Der technische Fortschritt macht aber auch vor Trollen keinen Halt. Auch in diesem Bereich gehört den Bots die ZukunftEin Zwölftel der Twitter-Accounts sind inzwischen Bots. Und die machen Stimmung: sei es in der Ukraine-Krise, beim Brexit-Voting oder jüngst im US-Wahlkampf. Professor Philip Howard, Professor für Internet-Studien an der Oxford-Universität, hat letzteren in einer Studie untersucht und auf Twitter allein in den ersten drei Tagen der ersten beiden Debatten insgesamt 1,7 Millionen Tweets ausfindig gemacht, die von Maschinen erstellt worden. Das ist mehr als ein Viertel aller Botschaften zu diesem Thema. Aus dem Trump-Lager kommen über vier mal so viele Bot-Tweets, wie aus dem Clinton-Lager. Dabei ist unklar, ob die Beiträge von den Anhängern der beiden Lager oder von den Kandidaten selbst beauftragt wurden.

    Genauso schwer ist es, die einzelnen Beiträge zu durchschauen, denn Sie fallen oft nur durch ihre Ähnlichkeit zu einander auf. Zwar gibt es bereits Programme, die Bot-Beiträge ausfindig machen können – ein Mensch, der nur einzelne Beiträge liest, wird sie jedoch kaum von normalen Beiträgen unterscheiden können.
    Genau hier liegt das Problem: Da die menschlichen Nutzer die Bot-Beiträge nicht als solche erkennen, glauben sie, dass andere Menschen hinter den Beiträgen stecken. Je mehr dieser Beiträge die menschlichen Nutzer erreichen, desto stärker wird ihnen der Eindruck vermittelt, dass eine große Zahl von Menschen – oder gar die Mehrheit – die Meinung aus diesen Beiträgen vertritt, obwohl dies in Wahrheit nicht der Fall ist.

    Aus Angst, der (gefühlten) Mehrheit zu widersprechen, halten sie gegebenenfalls sogar ihre eigene Meinung zurück und schweigen. Je mehr Nutzer ihre Sichtweise verschweigen, desto stärker wirkt die Propaganda der Bot-Beiträge. Dieses Phänomen wird in der Kommunikationswissenschaft daher auch als Schweigespirale bezeichnet. Am Ende der Spirale steht ein verzerrtes Meinungsklima, welches nicht mehr demokratisch legitimiert ist, sondern die Interessen einiger weniger vertritt. Dieses Phänomen – und damit auch Bots – stellen daher eine große Gefahr für unsere Gesellschaft dar.

    Alle im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien lehnen den Einsatz von Bots im Wahlkampf daher ab. So sagt SPD-Generalsekretärin Katarina Barley im SPIEGEL-Interview beispielsweise: „Die sozialen Medien werden in unserem Wahlkampf eine wesentliche Rolle spielen. Aber den Einsatz von Bots lehnen wir ab.“
    Die AfD vertritt hingegen eine andere Auffassung: „Gerade für junge Parteien wie unsere sind Social-Media-Tools wichtige Instrumente, um unsere Positionen unter den Wählern zu verbreiten“, sagte Bundesvorstandsmitglied Alice Weidel und ergänzte: „Selbstverständlich werden Social Bots in unserer Strategie im Bundestagswahlkampf bedacht werden“.

    Der Bundestag befasst sich derweil bereits mit dem Thema und hat gerade das Büro für Technikfolgen-Abschätzung mit einer Studie zu Auswirkungen und „eventuellen gesellschaftlichen Gefahren“ von Social Bots beauftragt. Im Januar sollen erste Ergebnisse vorgestellt werden. Wir bleiben gespannt.

    Beispiele für Twitter-Bots.

    Ein sehr bekanntes Beispiel ist Tay. Der Account wurde komplett von einer selbstlernenden Maschine gesteurt und eskalierte innerhalb kürzester Zeit von einem friedlichen Mädchen zum radikalen Hitler-Verehrer.

    img_0250

    img_0251

    Etwas aktueller ist dieser Tweet. Trump zitiert hier seinen eigenen Bot:

    img_0252

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Erfolg für Verbraucherschützer: Pokémon-Go-Entwickler bessern nach

    Pokemon GoBereits im Juli hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) die Entwickler der App Pokémon Go Niantic dazu aufgefordert, ihre allgemeinen Geschäftsbedingungen an die hiesigen Standards anzupassen. Jetzt hat Niantic eine Unterlassungserklärung abgegeben und zugesichert, die Nutzungs- und Datenschutzbedingungen bis Ende des Jahres zu überarbeiten. Der vzbv hatte das kalifornische Unternehmen abgemahnt, da es sich in seinen […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Großes Fragezeichen hinter der Zukunft von MediathekView

    MediathekView steht vor dem Aus: der Entwickler des beliebten Programms hat bekannt gegeben, dass er die Weiterentwicklung von MediathekView zum Jahresende beenden wird.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Car: So soll es weitergehen

    Apple hat das Project Titan bekanntlich vor einigen Monaten an Bob Mansfield übertragen. Dieser entließ nach einer Evaluierung im August mehrere hundert Mitarbeiter der Abteilung und änderte die Ausrichtung von Project Titan beinahe vollständig. Nun sind auch einige Details zu den Gründen für den Umbau, den Vorgängen selbst und zur Zukunft von Project Titan bekannt geworden.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple vertreibt Sonos-Lautsprecher mit Apple-Music-Geschenkgutschein

    Die Partnerschaft zwischen Apple und dem US-amerikanischen Lautsprecherhersteller Sonos geht in die nächste Runde. Seit Anfang des Jahres bieten die Streaming-Lautsprechersysteme direkten Zugriff auf Apple Music, jetzt kommt der direkte Vertrieb über Apples Online Store (Zum Store: ). In den USA erreichten die »PLAY«-Lautsprecher schon vergangenen Monat die Apple-Seite, seit dem Wochenende sind...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    App Store ab sofort mit Screenshot-Vorschau für Apple TV

    Apple hat den App Store mit einer guten Neuerung für Besitzer eines Apple TV überarbeitet.

    Im Store wurdet Ihr bisher bei einer App über die Verfügbarkeit auf der Watch und bei iMessage informiert. Hinzugekommen ist jetzt auch der Verweis auf die Unterstützung der App für Apple TV. Hier ein Beispielfoto für die App Lumino City.

    lumino-apple-tv

    So könnt Ihr am iPhone und iPad jetzt über den Reiter „Zusätzliche Screenshots“ bei Verfügbarkeit auch Vorschaubilder für Apples TV-Box betrachten. Die neue Vorschau funktioniert leider noch nicht über iTunes am Mac oder PC.

    Dennoch fällt es jetzt deutlich leichter, herauszufinden, ob eine bereits auf iOS von Euch geladene App auch auf Apple TV verfügbar ist. Zuvor blieb nur die Option auf Apple TV selbst zu schauen: in der Kategorie „Gekaufte Apps“ bzw. über die Suche (danke, Raimund und Robin).


    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    10% Rabatt auf iTunes Karten im Postshop

    iTunes-Karten-Schweiz

    Man sollte immer genug Guthaben haben um Apps, Musik, Filme und Bücher kaufen zu können. Ich brauche immer wieder Guthaben für meine Online Käufe, und mit Rabatt kriegt ihr mehr fürs Geld:

    Dazu hat der Onlineshop der Schweizerischen Post gerade wieder eine schöne Aktion am laufen. So gibt es aktuell 10% Rabatt:

    • 10% auf iTunes Karten im Wert von CHF 30.– und CHF 50.–
    • 10% auf iTunes Karten im Wert von CHF 100.–
    • 10% auf iTunes Karten im Wert von CHF 200.–

    Das Angebot gilt nur noch bis am 6. November 2016 aber da die Stückzahl limitiert ist sind die Karten sicher bald weg. Also am besten gleich zuschlagen und sich die Aktion sichern.

    10% Rabatt auf iTunes Karten bei Postshop.ch

    Der Beitrag 10% Rabatt auf iTunes Karten im Postshop erschien zuerst auf iFrick.ch - Nothing but Tech.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Wraith Rennen: Angriff Rennen der Stunt Rider 3D f

    Wraith Racing bringt den wahren Geist, die Freiheit und das Gefühl der Abenteuer der On-Road-Erfahrung auf Ihr mobiles Gerät.

    Um herauszufinden, eine Vielzahl von Renn-Typen und Hindernisse, die sowohl Fahrzeuge und Fahrer an ihre Grenzen zu schieben.

    Wraith Racing ist ein MUST-HAVE für alle Race-Enthusiasten! Treten Sie der Revolution bei und starten Sie HEUTE!

    Wraith Rennen ist ein Herzschlag, visuell erstaunliche 3D-Rennfahrer, der die Kontrolle direkt in Ihre Hände stellt.

    Wraith-Rennen kombiniert atemberaubende, High-Fidelity-Grafiken mit süchtig machenden Gameplay und In wraith Rennen, Wagemut und vorbeiziehen Verkehr zu vermeiden, um Ihnen zu helfen, durch Ihre Chase und Ihre Gäste.

    Und wenn Sie bereit sind, ist es Zeit, die Spieler, die das Spiel Regel herauszufordern.

    Hauptmerkmale:
    – Konsolenqualität 3D-Grafiken
    – Offline spielen.
    – Real 3D Umgebung und Trucks!
    – Wirkliche Physik.
    – Schnelles, intensives Gameplay.

    WP-Appbox: Wraith Rennen: Angriff Rennen der Stunt Rider 3D f (Kostenlos, App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    AirPlay auf der Xbox One

    AirPlay auf der Xbox One

    Mit dem Tool AirServer lassen sich Inhalte von macOS und iOS auf die Microsoft-Konsole holen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mac-Tipp: Magnetische Finder-Fenster in macOS Sierra

    Mac Finder FensterMit „Split View“ bietet das Mac-Betriebssystem bereits seit letztem Jahr die Möglichkeit, zwei Programm- oder Finder-Fenster automatisch ausgerichtet nebeneinander anzuzeigen. Weniger bekannt sind die mit macOS Sierra hinzugekommenen „magnetischen Fenster“ zum einfachen Arrangieren von Finder-Fenstern. Ihr habt die Funktion vielleicht schon bei der Arbeit im Finder entdeckt, falls nicht, spielt einfach mal ein wenig damit […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    „Bridge Constructor“ erhält 5 neue Level im Halloween-Update

    „Bridge Constructor“ erhält 5 neue Level im Halloween-Update

    Headup Games hat vor wenigen Tagen ein brandneues Halloween-Update für den Brückenbau-Klassiker Bridge Constructor (AppStore) veröffentlicht, das alle Besitzer der Universal-App für lau laden können.

    Passend zum bevorstehenden Halloween erwarten euch auf der Insel „Pumpkinidad“ fünf neue, schaurig-schöne Level. In tiefster, nebelverhangener Vollmondnacht ist es eure Aufgabe, Brücken über finstere Schluchten zu bauen, die dann von der Todeskutsche überquert werden. Spukschlösser, Fledermäuse und Friedhöfen fehlen natürlich auch nicht, um die schaurige Atmosphäre der fünf neuen Halloween-Level abzurunden.
    Bridge Constructor für iOS
    Wenn ihr Bridge Constructor (AppStore) bereits erworben habt, könnt ihr die fünf neuen Level komplett ksotenlos und nur für begrenzte Zeit laden. Solltet ihr das Spiel hingegen noch nicht installiert haben oder eventuell sogar gar nicht kennen, könnt ihr dies für 1,99€ nachholen. Im Spiel ist es eure Aufgabe, möglichst stabile Brücken aus verschiedenen Werkstoffen und mit begrenzten Budget über Flüsse und Täler zu bauen. Eure fertigen Brücken werden dann von PKWs, LKWs und nun auch der Todeskutsche auf ihre Stabilität geprüft.

    Der Beitrag „Bridge Constructor“ erhält 5 neue Level im Halloween-Update erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Rossmann: 15 Prozent Gratis-Bonusguthaben beim Kauf von iTunes-Karten

    Die Drogeriemarktkette Rossmann hat heute eine neue Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten gestartet. Bis zum 28. Oktober gibt es in allen Rossmann-Filialen beim Kauf von iTunes-Store-Karten 15 Prozent Bonusguthaben gratis dazu.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Im Test: iClever Tri-klappbare Bluetooth-Tastatur für iOS, Android, Windows und Mac

    Die tragbare Wireless-Tastatur von iClever hinterlässt einen guten Eindruck. Folgend findet ihr alle wichtigen Infos.

    iclever tastaturEine tragbare Tastatur für alle Geräte? Das is mit der klappbaren Bluetooth-Tastatur von iClever (Amazon-Link) kein Problem. Wir haben uns die 49,99 Euro teure Tastatur angesehen und können ein durchaus positives Fazit ziehen, auch wenn es ein paar Mankos gibt.

    Die Tastatur von iClever ist platzsparend, da man sie einfach zusammenfalten kann. Über zwei Scharniere auf der Rückseite lässt sich das Keyboard falten und platzsparend transportieren. Beim Aufklappen schaltet sich die Tastatur automatisch ein und muss beim ersten Verwenden per Bluetooth gekoppelt werden – optional ist auch eine Kabelverbindung möglich. Die Tastatur funktioniert mit iOS, Android, Windows und Mac.

    Selbstverständlich gibt es ein deutsches Tastaturlayout sowie Sondertasten für die entsprechenden Plattformen. Je nach gewähltem Modus könnt ihr unter iOS zum Beispiel die Suche öffnen, die digitale Tastatur ausblenden oder Gebrauch von Kopieren/Einfügen/Ausschneiden machen. Die Bluetooth-Tastatur von iClever kommt mit einer Hintergrundbeleuchtung, die in der Helligkeit reguliert werden kann. Statt dem langweiligen weiß, bietet das Keyboard die Farben blau, grün und rot als Beleuchtung an – so kann man auch bei schlechten Lichtverhältnissen immer noch gut tippen.

    iclever tastatur farbe

    Das Tippgefühl ist gut, die gesamte Größe der Tastatur gleicht dem Layout auf dem MacBook. Die genauen Maße im ausgeklappten Zustand liegen bei 219 x 117 x 8,25 Millimeter, zugeklappt ist die Tastatur 166 Millimeter lang, 120 Millimeter breit sowie 14,8 Millimeter hoch. Die Qualität ist solide, auch wenn relativ viel Plastik zum Einsatz kommt. Doch es gibt auch einen kritischen Punkt, der einen Dauereinsatz unterbindet. Die Tastatur ist nicht angeschrägt, sondern liegt flach auf dem Tisch. Das ist nicht ganz so ergonomisch und macht das Tippen anstrengend.

    Die Stromversorgung erfolgt über eine 750 mAh Lithium-Batterie, die für eine Standby-Zeit von 90 Tage sorgt. Bei Benutzung mit Beleuchtung liegt die Arbeitszeit bei fünf Stunden, ohne Beleuchtung bei 300 Stunden. Der Akku kann innerhalb von vier Stunden per mitgelieferten Micro-USB-Kabel wieder aufgeladen werden. Im Lieferumfang enthalten ist zudem ein Tragebeutel.

    iClever Tastatur ist für den mobilen Einsatz ausgelegt

    Wir halten fest: Praktisch ist das iClever Keyboard allemal. Es kann zusammengeklappt platzsparend transportiert werden und funktioniert mit allen gängigen Plattformen. Das Tippgefühl ist gut, die Qualität okay. Aufgrund der angesprochenen Mängel ist die Tastatur nur für den mobilen Einsatz geeignet –  da macht sie aber einen guten Job. Der Preis ist mit 49,99 sicherlich nicht günstig, dafür könnt ihr aber alle Geräte mit einer Tastatur bedienen.  

    iClever Ultra Slim Tri-klappbare Bluetooth Tastatur
    • Full-Size und tri-klappbare QWERTZ Tastatur: volle Tasten in Standardgröße, Deutsch-Layout, 1/3 kleiner als herkömmliche Tastatur, einfach faltbar, damit können Sie ein angenehmes Tippen erleben
    • Zwei Anschlussmodi: Frei wechselbar zwischen Kabel-Anschluss oder Bluetooth Wireless Modus

    Der Artikel Im Test: iClever Tri-klappbare Bluetooth-Tastatur für iOS, Android, Windows und Mac erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Energiesparen einfach: 10er-Pack LED-Lampen (warmweiß) stark reduziert

    Sie wollen Ihre heimischen Halogenlampen durch LED-Leuchtmittel ersetzen und eine Menge Energie sparen? Amazon bietet Ihnen Hilfe an. Da das Angebot nur kurze Zeit dauert, sollten Sie kurz nachrechnen, ob es sich für Sie lohnt.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    IBM: „Mac bis zu 543 Dollar günstiger als ein PC“

    Jamf HeaderIm Rahmen der „Mobile First“-Partnerschaft arbeiten Apple und IBM arbeiten seit geraumer Zeit wieder enger miteinander und haben im Zuge dieses Programms bereits diverse Business-Apps für iOS auf den Weg gebracht. IBM-Mitarbeiter können inzwischen auch einen Mac als Alternative zum Windows-PC wählen, bereits im Februar ließ das Unternehmen verlauten, dass mit jedem Mac anstelle eines […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Amazon Blitzangebote: 20.000mAh ex. iPhone-Akku, Bluetooth Lautsprecher & Kopfhörer, 4K Actioncam, USB-Ladegeräte und mehr

    Eine neue Woche bringt neue Amazon Blitzangebote und so blicken wir zum Start in den heutigen Montag auf die neuen Deals, die der Online-Händler bereit stellt. Dabei bedient sich Amazon nahezu am gesamten Produktsortiment, so dass für jeden Schnäppchenjäger etwas dabei sein sollte.

    amazon241016

    Das Motto des heutigen Tages lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.

    Amazon Blitzangebote

    08:25 Uhr

    09:35 Uhr

    10:30 Uhr

    11:25 Uhr

    11:30 Uhr

    12:25 Uhr

    12:30 Uhr

    13:05 Uhr

    13:50 Uhr

    15:05 Uhr

    15:35 Uhr

    17:10 Uhr

    17:40 Uhr

    19:35 Uhr

    Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Google-Alternativtastatur mit mehr Emojis und 3D Touch

    Google-Alternativtastatur mit mehr Emojis und 3D Touch

    Die Gboard-App wurde für iOS 10 aufgebohrt und unterstützt nun auch einen praktischen Cursor-Trick.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes Karten im Postshop 10% günsitger

    Von heute bis einschliesslich am Sonntag 6. November 2016 bzw. solange der Vorrat reicht, bietet postshop.ch nützliche 10% Rabatt auf alle Geschenkkarten von iTunes. Pro Kunde gibt es maximal eine vergünstigte Karte. Die Lieferung ist Portofrei. Das Guthaben von iTunes Karten kannst du im AppStore und iTunes Store für Apps, Musik, Filme und weiteres einsetzen.
    • Die iTunes Karten mit der Vergünstigung von 10% findet ihr hier auf postshop.ch
    – iTunes Karte mit dem Wert von Fr. 30.- für nur Fr. 27.-
    – iTunes Karte mit dem Wert von Fr. 50.- für nur Fr. 45.-
    – iTunes Karte mit dem Wert von Fr. 100.- für nur Fr. 90.-
    – iTunes Karte mit dem Wert von Fr. 200.- für nur Fr. 180.- Original article: iTunes Karten im Postshop 10% günsitger
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nintendo Switch: Die neue Konsole zeigt, was mit dem iPad möglich wäre

    Nintendo möchte mit der Nintendo Switch einen neuen Weg gehen. Eine mobile Spielekonsole wird zusammen mit einer Docking-Station zu einer Heimkonsole am Fernseher. Berichten zufolge soll das Dock der mobilen Konsole etwas mehr Leistung geben, sodass ein großer Fernsehbildschirm damit betrieben werden kann. Die Steuerungsmodule lassen sich von der mobilen Konsole abnehmen und ans Gamepad stec...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kostenlose Sticker gefällig?

    WP-Appbox: Nyao Nyanko Stickers (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Cool Animated Stickers - Message Stickers (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: The Zoo - Stickers for iMessage (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Guitar Chords Stickers (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Isis the Monkey (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: GetStamped (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Flower Stickers ??? (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Werdz Sticker Pack (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Emoji rosa • Sticker für iMessage (0,99 €, App Store) →

    WP-Appbox: Comics Sticker Pack (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Animals Emoji • Stickers for iMessage (0,99 €, App Store) →

    WP-Appbox: Sticker Emoji - Stickers for iMessage (0,99 €, App Store) →

    WP-Appbox: Pixel Pets -- Animated (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: PandaMoji - Panda Stickers for iMessage (0,99 €, App Store) →

    WP-Appbox: Chick KR Sticker - Season 1 (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Comic Sticker Emojis (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Small transparent 05 (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: 80s Baby (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Lazy Alien (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: "Halloween Pumpkins" (1,99 €, App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neues MacBook Pro: USB-C und MagSafe könnten verschmelzen

    Werden Apples neue MacBook-Pro-Geräte über einen MagSafe-Anschluss geladen, wie bisher? Oder wird Apple bei den neuen MacBook-Pro-Computern komplett auf USB-C setzen, wie es beim MacBook mit 12-Zoll-Retina-Display der Fall ist? Der recht zuverlässige Analyst Ming-Chi Kuo geht eher von Letzterem aus, glaubt aber auch an einen „MagSafe-Adapter“ für den USB-C-Port des neuen MacBook Pro.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Im Videovergleich: Siri vs. Google Assistent

    Shortnews: Während Google den hauseigenen Assistent nun auch in deutscher Sprache in den Messenger Allo integriert hat, gehen wir noch einmal einen Schritt zurück und schauen, wie sich die Google-Neuheit im Vergleich zu Siri schlägt.

    Die beiden Sprachassistenten nehmen sich in der grundsätzlichen Funktionalität nicht viel. Typische Abfragen und Systembedienungen beherrschen beide „aus dem FF“. Auffällig ist jedoch die Darstellung der Antworten: Während Siri eher zur visuellen Darstellung neugt, liest die Google-Alternative, die im Pixel integriert ist, deutlich mehr vor. Außerdem scheint Google Zusammenhänge zwischen mehreren Aussagen besser zu verstehen. Der Nutzer wird so nicht immer gezwungen, das ursprüngliche Anliegen zu wiederholen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Im Video: Google Assistant tritt gegen Siri an

    Der Google Assistant verbessert Google Now deutlich – aber wie schlägt er sich gegen Siri?

    Ein neues YouTube-Video lässt die beiden Assistenten gegeneinander antreten. Dabei werden den beiden Diensten gleichzeitig unterschiedlichste Fragen und Aufgaben gestellt.

    google-assistant-vs-siri

    Beide schlagen sich ziemlich gut. Bei praktischen Aufgaben, darunter dem Bereitstellen von Daten, ist Siri meistens ein klein bisschen schneller.

    Video: Siri vs Google Assistant

    Wenn es jedoch um tatsächliche Wissensfragen geht, zeigt sich, dass der Assistant von der größten Suchmaschine des Internets kommt, denn da hat der Assistant die Antworten deutlich schneller parat.

    Das Test-Video dauert 10 Minuten und ist definitiv einen Blick wert:


    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    ORF Ski Alpin Weltcup: Weiterhin die einzige Alternative im App Store

    Alle aktuellen Ergebnisse und Nachrichten aus dem Skizirkus gibt es in der kostenlosen App ORF Ski Alpin Weltcup.

    ORF Ski Alpin Weltcup

    Für Fans von Felix Neureuther, Felix Dopfer oder Stefan Luitz sieht es auch zum Start der neuen Skisaison weiterhin mau aus, zumindest im App Store. Während es für das deutsche Skiteam beim Auftaktwochenende des Ski Weltcups in Sölden zumindest schon das erste Podium gab, hat sich im App Store in den letzten Jahren nicht viel getan. Es gibt weiterhin nur eine empfehlenswerte App: ORF Ski Alpin Weltcup (App Store-Link).

    Während es im App Store gefühlt hunderte Apps rund um die Bundesliga gibt, ist in Sachen Ski Weltcup leider so ziemlich tote Hose. Zwar gibt es in der Sportschau einige Nachrichten und Ergebnisse, wirklich komfortabel ist das aber nicht. Glücklicherweise ist Verlass auf unsere Freunde aus Österreich, für die das Skifahren ja seit jeher der Volkssport Nummer eins ist.

    ORF Ski Alpin Weltcup leider noch ohne Update für die aktuelle Saison

    Und so schaue ich persönlich gerne in die kostenlos verfügbare App ORF Ski Alpin Weltcup hinein, auch wenn dort natürlich Rennfahrer wie Marcel Hirscher und andere Akteure des ÖSV im Mittelpunkt stehen. Zwar hat die App für diese Saison noch kein Update erhalten, sie funktioniert aber weiterhin problemlos und so viele aktuelle Nachrichten und Ergebnisse sowie komplette Gesamtstände bietet wohl keine andere App für iPhone und iPad.

    Neben Wertungen, Nachrichten und Hinweise auf aktuelle TV-Zeiten im ORF gibt es in ORF Ski Alpin Weltcup auch eine umfangreiche Social-Kategorie, in der Einträge der Ski-Stars und anderer bekannter Personen aus dem Skizirkus zu finden sind. Das ist vor allem für die Nutzer praktisch, die sonst einen großen Bogen rund um Facebook und Twitter machen. 

    Einen Haken gibt es bei der Nutzung von ORF Ski Alpin Weltcup dann aber doch: Videos und Live-Streams lassen sich nur aus Österreich ansehen. Wer auch aus Deutschland auf diese Funktionen zugreifen möchte, muss also beispielsweise einen VPN-Dienst nutzen.

    WP-Appbox: ORF Ski Alpin Weltcup (Kostenlos, App Store) →

    Der Artikel ORF Ski Alpin Weltcup: Weiterhin die einzige Alternative im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Firefox soll ab Version 52 auf TLS 1.3 setzen

    Firefox soll ab Version 52 auf TLS 1.3 setzen

    Obwohl der Standard für Transportverschlüsselung bisher nur als Draft existiert und nicht endgültig verabschiedet ist, will Mozilla den Browser im kommenden Jahr standardmäßig auf TLS 1.3 umstellen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Wie man gefälschtes Apple-Zubehör erkennt

    Wie man gefälschtes Apple-Zubehör erkennt

    Laut Apple-Untersuchungen sind billige Kopien von Original-Apple-Zubehör bei vielen Online-Händlern im Umlauf. Die zu identifizieren, ist gar nicht so schwer.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Vergleich: A10 Fusion der beste Smartphone-Prozessor?

    Marktforscher der Linley Group haben untersucht, welcher Smartphone-Prozessor der aktuell beste Prozessor auf dem Markt ist. In mehreren Vergleichen wurde nicht nur die Geschwindigkeit selbst anhand von Geekbench-Werten gemessen, sondern auch die dabei erzielte Effizienz. Im Vergleich zur Konkurrenz verzichtet Apple beim A10 Fusion weitestgehend auf Referenz-Designs und hat den Prozessor stattd...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Weitere Infos zur Apple-Keynote am Donnerstag

    macbook-oled-spotify

    Am Donnerstagabend ist es soweit: Apple wird eine Keynote in einem kleinen Rahmen abhalten und neue Hardware präsentieren. Doch viele Analysten wollen jetzt schon wissen, welche Produkte Apple hier vorstellen will. Im Moment wird erwartet, dass Apple nur die Notebook-Sparte erneuern wird, den iMac links liegen lässt und erst im Jahr 2017 ein neues Modell auf den Markt kommen wird. Dies würde auch zum Produktzyklus des iMacs passen. Doch nun widmen wir uns den Gerüchten rund um das kommende MacBook Pro 2016 mit OLED-Leiste.

    Wahrscheinlich wird Apple ein komplett neues Display verbauen und eine OLED-Leiste, die „Magic-Toolbar“, in die Tastatur der 13- u. 15-Zoll-Modelle integrieren. Weiters soll Apple auch bei den Anschlüssen deutlich kürzer treten und auf USB-C-Ports mit Thunderbolt 3-Support setzen. Auch ein Touch ID-Sensor könnte mit von der Partie sein. Weiters soll Apple auch ein neues MacBook mit 13-Zoll-Modell auf den Markt bringen, von dem bis jetzt praktisch nichts bekannt ist. Es wird vermutet, dass es sich hierbei um das MacBook Air mit 13-Zoll handelt, welches erneuert werden soll. Somit dürfen wir uns auf ein kleines Produktfeuerwerk freuen, das von Apple am Donnerstag abgehalten werden wird.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Forscher entwickeln mobiles Labor mit iPhone-Unterstützung für Krebsuntersuchungen

    Spätestens mit der Einführung der Apple Watch wurde klar, dass Apple die Bemühungen im Gesundheitsbereich verstärken wird. Schon kurz davor stellte man die Health-App vor, die  Gesundheitsdaten protokolliert. Im Laufe der Zeit veröffentlichte man dann noch CareKit und ResearchKit, um die Entwicklung von medizinischen (Forschungs-)Apps zu erleichtern. Auch die Washington State University setzt auf das iPhone und hat daraus ein mobiles Labor entwickelt. 

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7: Unterschiede beim LTE-Modem – Intel hat schlechteren Empfang

    iphone7plus

    Das iPhone 7 kommt je nach Version entweder mit einem LTE-Modem von Intel oder mit einem von Qualcomm. Wie sich jetzt herausgestellt hat, gibt es technische Unterschiede zwischen den beiden, die darüber hinausgehen, dass das Intel-Modem nichts mit dem CDMA-Netzwerk anfangen kann. Es reagiert auch allergisch gegen geringere Feldstärken. Intel macht weniger aus der Feldstärke (...). Weiterlesen!

    The post iPhone 7: Unterschiede beim LTE-Modem – Intel hat schlechteren Empfang appeared first on Macnotes.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Google-Messenger Allo mit deutschem Sprach-Assistent

    Google Allo Sprach Assistent DeutschSeit Ende September bietet Google seinen Messenger Allo auch im deutschen App Store für iOS an. Zunächst mussten Nutzer allerdings auf eine lokalisierte Version des integrierten „Google Assistant“ verzichten. Jetzt lässt sich der Sprachassistent auch in deutscher Sprache nutzen. Der Google Assistent ist mit dem vorangestellten Tag @google direkt in Chats integrierbar, kann aber auch […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nur im DB Navigator: Ab heute günstige Bahntickets

    Jetzt wollen wir Euch an eine interessante Spar-Aktion in der App DB Navigator erinnern.

    Bereits in der vergangenen Woche haben wir Euch vorab informiert, dass es in dieser Woche reduzierte Bahntickets gibt. Die Aktion hat heute begonnen.

    Die Preise für eine einfache Fahrt innerhalb Deutschlands im ICE oder IC/EC inklusive Sitzplatzbuchung liegen bei 25 Euro (2. Klasse) bzw. 35 Euro (1. Klasse).

    handy-spezial-deutsche-bahn

    Das Angebot gibt nur in der App DB Navigtor. Die vergünstigten Tickets könnt Ihr maximal bis 30. Oktober buchen bzw. solange der Vorrat reicht.

    Das Ticket lässt sich nur für Fahrten ab heute und bis zum 30. November nutzen. Die Fahrkarte ist nur auf der von Euch festgelegten Strecke gültig und kann nach der Buchung nicht mehr umgebucht werden.

    DB Navigator DB Navigator
    (117)
    Gratis (iphone, 72 MB)

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7 Testbericht

    Wie jedes Jahr, so steht auch in 2016 ein neues iPhone an. Mittlerweile bin ich auch konsequent im Jahreszyklus angekommen und im Prinzip können die mir schon automatisch das neue Gerät senden. Das Plus ist für mich außen vor und beim Speicher greif ich im Regelfall zur goldenen Mitte. Und bei der Farbe gibt es eigentlich auch nur Schwarz für mich. So ist dann das neue Gerät ein iPhone 7, 128GB in Jetblack bzw. Diamantschwarz geworden.

    Mehr zum iPhone 7 und was der Achim dazu zu sagen hat, könnt ihr euch auch im #GeekTalk Podcast anhören

    iPhone 7

    Da es aufgrund der Farbwahl leider ein paar Tage länger dauerte, so kam dann mein neues iPhone Erst Anfang Oktober an und ich hatte danach zwei Wochen Zeit dieses im täglichen Einsatz zu testen.

    Lieferumfang

    • iPhone 7
    • Lightning auf USB Kabel
    • 5W USB Power Adapter
    • EarPods mit Lightning Connector
    • Lightning auf 3,5‑mm-Kopfhöreranschluss Adapter
    Die Verpackung Die Verpackung Die Rückseite

    Verarbeitung

    Im Prinzip kann man hier gar nicht viel zu schreiben. Das neue iPhone steht Verarbeitungsmäßig den Vorgängermodellen in nix hinterher. Apple liefert die gewohnte Qualität, welche man in dieser Preisklasse aber auch erwarten kann und muss.

    Interessant wird es vielleicht bei meiner Farbwahl, den Diamantschwarz ist nicht einfach nur eine Lackierung. Es ist ein neunteiliger Produktionsprozess, eigens von Apple entwickelt. Auch hier kann ich nix entdecken, was nicht einfach perfekt aussieht. Auch die Antennen fügen sich nahtlos in das Gehäuse ein und man hat einen fast perfekten schwarzen „Klotz“ in der Hand.

    Das Gehäuse ist endlich auch wasserdicht, also zumindest nach IP67 gegen Spritzwasser und Staub geschützt. Ich will es nun zwar nicht mit in die Wanne nehmen, aber es beruhigt einen draußen im Regen durchaus.

    Display

    Im Gegensatz zum Vorgänger hat sich das Display nur im Farbumfang und in der Helligkeit geändert. Das bloße Auge mag dieses aber nicht erkennen, jedenfalls nicht meines. Der Vollständigkeit halber aber erwähnt, wo vorher der volle sRGB Farbstandard beim 6S vorhanden war, so haben wie jetzt einen großen Farbumfang (P3). Ein normaler Nutzer wird weder wissen was das ist, noch den Unterschied sehen. Die maximale Helligkeit ist von 500 cd/m2 auf 625 cd/m2 gestiegen. Die meisten Nutzer werden aber auch eher selten den Maximalwert ausnutzen, von daher also auch kein merkbarer Sprung.  

    TouchID

    Der TouchID Sensor ist im wahrsten Sinne des Wortes der fühlbarste Unterschied zu einem iPhone 6 oder 6S. Es ist keine Taste mehr, kann also nicht mehr gedrückt werden. Somit ist die Druckintensität ausschlaggebend, die dann die unterschiedlichen Funktionen mit einem haptischen Feedback bestätigt.

    Das neue iPhone Vorderseite
    Das neue iPhone Vorderseite

    Hier wird meiner Meinung nach die Grundlage für die Zukunft gelegt, denn dort sehe ich TouchID direkt mit dem Bildschirm verschmelzen. Also keine (angedeutete) Taste mehr, sondern ein Bereich auf dem Display, wenn nicht sogar das ganze Display.

    Ich hab mich schnell an den neuen Sensor gewöhnt, habe jedoch immer noch in und wieder Probleme in der Bedienung. Öfters lande ich ungewollt in ApplePay, obwohl ich etwas ganz anderes machen wollte. Generell ist aber die Erkennung der Fingerabdrücke schnell und nur bei einem nassen Sensor (verständlicherweise) hakelig.

    Prozessor

    Im neuen iPhone werkelt jetzt ein A10 Fusion Chip mir integriertem M10 Motion Coprozesor, also ein Versionssprung vom A9 im iPhone 6S. Und ganz ehrlichpersönlich mag ich da keinen großen Unterschied zwischen den Geräten feststellen. Das liegt durchaus daran, das ich keinen Prozessorhungrigen Spiele oder ähnliches laufen lassen. Der A10 macht also das was er soll und er macht es gut und flott. 

    Akku

    Auch beim Akku ist keine große Veränderung zu bemerken. Apple wirbt mit bis zu zwei Stunden längerer Batterielaufzeit zum Vorgängermodell, aber wie so oft reden wir da ja von Laborwerten und die echte Akkulaufzeit hängt mit vielen persönlichen Faktoren zusammen. Ich persönlich komme gefühlt etwas länger mit dem Akku über den Tag, aber davor war der Akku bei meinem 6S natürlich auch ein Jahr in Nutzung. So oder so, für Vielnutzer wie mich ist weiterhin nach einem halben Tag Schicht im Schacht. Der normale Nutzer kann aber durchaus über den Tag kommen. 

    Kamera

    Die Kamera hat im Gegensatz zum Plusmodell nur kleinere Sprünge gemacht. So ist nun beispielsweise eine kürzere Blende und ein 4fach-LED True Tone Flash an Bord. Am meisten würde ich dabei aber die optische Bildstabilisierung hervorheben, welche beim 6S nur im Plus verfügbar war. Diese hilft durchaus und macht das filmen etwas entspannter.

    Die Kamera
    Die Kamera

    Die Frontkamera hat ein bisschen mehr Veränderung erfahren. Sie ist von 5 auf 7 Megapixel  gesprungen und kann nun auch 1080p HD Videoaufnahmen machen. Zusätzlich gibt es eine automatische Bildstabilisierung.

    Audio

    Endlich haben wir nun auch Stereo-Lautsprecher in einem iPhone. Diese sind kraftvoll, zumindest so kraftvoll wie sie in so einem Gehäuse wohl sein können. Dieses ist durchaus hörbar wenn das iPhone hingelegt wird und einfach vor sich hin die Musik abspielt. So kann durchaus in vielen Fällen auf einen externen Speaker via Bluetooth verzichtet werden.

    Wie schon bekannt, so ist nun der Kopfhöhreranschluss wirklich Vergangenheit. Apple liefert einen Adapter auf Lightning und die gewohnten Earpods mit einem Lightninganschluss mit. Hier wird nun also die digitale Kette geschlossen und daran muss sich gewöhnt werden. Rein klanglich merke ich gar keinen Unterschied zwischen den alten Earpods am iPhone 6S, den Lightning Earpods am iPhone 6S oder 7, sowie in der Variante über den beigelegten Adapter. Klingt alles gut und ok und sollte für den normalen Anspruch dicke reichen.

    Technische Daten

    • Grösse: 138.3 x 67.1 x 7.1 mm
    • Gewicht: 138 g
    • Prozessor: Apple A10 Fusion Quad-Core
    • RAM: 2 GB
    • Speicher: 32, 128, 256 GB
    • Display: 4.7″ IPS
    • Auflösung: 1’334 x 750 Pixel
    • Kamera Front: 7 mp
    • Kamera Rückseite: 12 mp
    • Akku: 1’960 mAh
    • Farben: Roségold, Gold, Silber, Schwarz, Diamantschwarz

    Betriebssystem

    Kein iPhone ohne neues iOS, also auch beim 7er ein Sprung mit neuen Features.

    iOS 10

    Das iPhone 7 kommt von Haus aus mit iOS 10, welches natürlich auch auf älteren Geräten installiert werden kann. Es gibt viele Änderungen, wobei das neue iMessage meiner Meinung nach herauszuheben ist. Durch die Möglichkeit dort eigene Apps/Widgets zu installieren wird das System extrem aufgebohrt. Einzig das es sich auf Apple Geräte beschränkt ist ein kleiner Wehrmustropfen. Auch die Möglichkeit endlich nicht genutzte Apps von Apple zu löschen war überfällig und ist gern gesehen. Mehr Tipps und Tricks rund um iOS 10 finden sich in unseren Tutorials.

    Fazit

    Wie sich bestimmt schon aus meinen Texten oben herauslesen lässt, hier ist nichts dabei was mich wirklich vom Hocker haut. Ja, das neue iPhone ist wieder einmal das beste iPhone aller Zeiten, keine Frage. Aber es ist halt keine Revolution, sondern eher eine Evolution. Und mal ganz ehrlich, das Gerät in einer fast unveränderten Bauart – womit ich übrigens kein Problem habe – dann als iPhone 7 rauszuhauen, das passt für mich nicht. Das ist eine Weiterentwicklung und für mich eher das iPhone 6SE, analog zur dritten 5er Variante.

    Das neue iPhone Vorderseite
    Das neue iPhone Rückseite

    Wer sich jetzt ein neues Smartphone holen will/muss bzw. wo jetzt eine Vertragsverlängerung ansteht, da ist das iPhone 7 trotz allem die erste Wahl. Ansonsten sollte man aber, besonders wenn das aktuelle Gerät ein 6S ist, keine großen Sprünge machen und lieber warten was Apple im nächsten Jahr zum 10jährigen Jubiläum des iPhone parat hat.

    Hier im Blog findet ihr auch ein Review zum iPhone 7 Plus.

    Kaufen

    Kaufen Button Schweiz Kaufen Button Deutschland Kaufen Button Oesterreich

    The post iPhone 7 Testbericht appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Skiplit: in diesem Spiel kommt es auf Winkel, Farben und Timing an

    Skiplit (AppStore) gehört zu den Neuerscheinungen aus der vergangenen Woche. Die Universal-App findet dank gelegentlicher Werbeeinblendungen kostenlos den Weg aus dem AppStore auf euer iPhone oder iPad.

    Grundlegend geht es darum, mit farbigen Bälle gleichfarbige Balken bzw. Tore zu treffen. Doch das ist wahrlich nicht so einfach, denn beides ist in verwinkelten Labyrinthen untergebracht. Per simpler Slingshot-Steuerung schießt ihr die Bälle durch die Level und müsst versuchen, das gleichfarbige Ziel zu erreichen.
    Skiplit iOSSkiplit iPhone iPad
    Entscheidend ist hierbei das geschickte Ausnutzen der Banden, die euch die Level bieten. Allerdings solltet ihr diese auch nur so oft wie unbedingt nötig treffen, da ihr je Level nur eine begrenzte Anzahl an Bandenberührungen zur Verfügung habt. Ist diese bei Null angekommen, ist ein Level gescheitert.

    Immer und immer wieder versuchen…

    Als wäre dies noch nicht schwierig genug, da ihr geschickt Winkel berechnen bzw. abschätzen und ausnutzen müsst, kommen im Verlaufe des Spieles auch noch weitere Herausforderungen hinzu. So werden es schnell mehrere bunte Bälle und damit auch mehrere Ziele. Zudem fangen einigee Teile der Level an, sich zu bewegen oder zu rotieren, sodass es neben dem richtigen Abschusswinkel auch noch auf das richtige Timing und die richtige Reihenfolge der Abschüsse ankommt. Das wiederum führt schnell dazu, dass ihr vereinzelte Level immer und immer wieder versuchen müsst, bis ihr es gemeistert habt.
    Skiplit iOSSkiplit iPhone iPad
    Wer gerne knifflige Geschicklichkeits- und Puzzlespiele spielt, der dürfte viel Freude mit Skiplit (AppStore) haben. Uns hat die einfach gestaltete, aber wirklich in manchen Leveln schwierig zu lösende Gratis-App gefallen.

    Der Beitrag Skiplit: in diesem Spiel kommt es auf Winkel, Farben und Timing an erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Point-and-Click-Adventure „Rusty Lake: Roots“ neu im AppStore

    Ende vergangener Woche ist Rusty Lake: Roots erschienen. Die 2,99€ teure Premium-App für iPhone und iPad ist das zweite Point-and-Click-Adventure der „Rusty Lake“-Reihe von LoyaltyGames, bereits für die „Cube Escape“-Spiele bekannt.

    In diesem wirklich liebevoll gestalteten Puzzle-Abenteuer begleitet ihr James Vanderboom, dessen Leben sich schlagartig ändert, als er einen kleinen Samen im Garten vor dem Haus seines verstorbenen Onkels pflanzt. Es wächst ein sehr spezieller Baum, der die Blutlinie und Geschichte seiner Familie erzählt und immer mehr Geheimnisse preisgibt.

    Insgesamt 33 Level warten in Rusty Lake: Roots (AppStore) auf euch, in denen es zahlreiche Level zu lösen gilt. Hierbei wartet klassisches Point-and-Click-Gameplay, bei dem ihr durch das geschickte Kombinieren von Gegenständen und das Lösen kleiner Puzzle und Rätsel immer weiter vorankommt in der Geschichte des Spieles. So beginnt das Spiel mit einem Brief, mit dessen Hilfe ihr einen Koffer öffnet, in dem wiederum der Samen für den Baum steckt. Ein Hund buddelt euch dafür das Loch dafür… – natürlich wollen wir an dieser Stelle nicht zu viel verraten, denn ihr sollt ja selber knobeln.

    Tolle Optik

    Positiv fällt auf jeden Fall die Grafik von Rusty Lake: Roots (AppStore) auf. Das Spiel ist einfach liebevoll gestaltet, aber schon etwas skuril, und bietet einen stimmigen Look Die Steuerung erfolgt per simpler Taps und Swipes, um die Szenerie zu bewegen oder mit den vielen Dingen und Personen zu interagieren.

    Wer gerne Point-and-Click-Adventures auf seinem iPhone oder iPad spielt und vielleicht auch schon den Vorgänger kennt, ist mit Rusty Lake: Roots (AppStore) sehr gut bedient. Aber auch, wenn ihr den ersten Teil der Reihe, das aktuell auf 0,99€ reduzierte Rusty Lake Hotel (AppStore), (noch) nicht kennt, könnt ihr mit Rusty Lake: Roots (AppStore) viel Spaß haben.

    Rusty Lake: Roots iOS Trailer

    Der Beitrag Point-and-Click-Adventure „Rusty Lake: Roots“ neu im AppStore erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS 10: So werden Sie nachts nicht von Anrufen oder Benachrichtigungen gestört

    Nicht erst seit iOS 10, sondern bereits seit vielen Software-Generation ist der „Nicht stören"-Modus tief in Apples mobiles Betriebssystem integriert. Dieser schaltet eingehende Anrufe und Benachrichtigungen während bestimmter Zeit oder nach manueller Aktivierung stumm, damit man beispielsweise nachts ungestört bleibt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Modus konfigurieren, sodass er sich automatisch aktiviert. 

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple auch 2017 Sponsor der Met Gala

    Auch im kommenden Jahr wird Apple als Sponsor der Met Gala auftreten. Das Metropolitan Museum of Art hat nun Details zur Veranstaltung im kommenden Mai bekannt gegeben. In diesem Zusammenhang ist bekannt geworden, dass Apple, genau wie im laufenden Jahr, wieder als Sponsor dabei sein wird.

    met_gala2017

    Apple ist Sponsor der Met Gala 2017

    Zum zweiten Mal in Folge wird Apple die Met Gala als Sponsor unterstützen. In den letzten zwei Jahren ist deutlich zu erkennen, dass Apple in der Modewelt verstärkt Fuß fassen möchte. Dies zeigt unter anderem die Kooperation mit dem Luxus-Label Hermés. Mit der ehemaligen Burberry-Chefin Angela Ahrendts hat Apple entsprechendes Expertise an Bord. Ahrendts ist mittlerweile Chefin der Apple Stores.

    Die Met Gala 2017 findet am 01. Mai in New York statt. Neben Apple treten auch Condé Nast, Farfetch, H&M und Maison Valentino als Sponsor auf, so Vogue. Während Apple im vergangenen Jahr Jony Ive bei der Veranstaltung auf die Bühne schickte und dieser unter anderem von Wintour, Idris Elba und Taylor Swift begleitet wurde, wird Apple in diesem Jahr nicht als „Co-Gastgeber“ auftreten. Dieses Mal führen unter anderem die Pop-Stars Katy Perry und Pharell Williams sowie die Vogue Redakteure Anna Wintour und Rei Kawabuko durch die Fashion-Show.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Rusty Lake Hotel: 5-Sterne-Adventure derzeit für 99 Cent im Angebot erhältlich

    Am Wochenende haben wir euch Rusty Lake Roots vorgestellt. Heute gibt es den Vorgänger zum kleinen Preis im App Store.

    Rusty Lake Hotel 1

    Habt ihr am Wochenende beim neuen Rusty Lake Roots zugeschlagen und seid auf den Geschmack gekommen? Dann gibt es jetzt Mut Rusty Lake Hotel (App Store-Link) ein weiteres Spiel des Entwickler für nur 99 Cent im Angebot. Normalerweise kostet die mit fünf Sternen bewertete Universal-App 1,99 Euro. Zum kleinen Preis macht man angesichts der sehr guten Bewertungen sicher nichts verkehrt.

    Rusty Lake Hotel punktet vor allem mit seiner mehr als schrägen Aufmachung. Die Geschichte dreht sich um fünf Tiere, die ein Wochenende in einem etwas abgedrehten Hotel verbringen wollen. Und da Hotelgäste am Abend gerne ein leckeres Steak essen, verschwindet jeden Tag ein Tier. Aber wie verschwindet die eigentlichem Gäste? Und wer steckt dahinter? Genau diese Frage gilt es in Rusty Lake Hotel zu klären.

    Rusty Lake Hotel

    Leider wird im Gegensatz zum Nachfolger in Rusty Lake Hotel auf eine deutsche Übersetzung verzichtet, das spielt aber eigentlich keine Rolle, da die App quasi ohne Text auskommt. Die Spieldauer liegt bei ungefähr zwei Stunden, was angesichts des geringen Preises von nur 99 Cent auch absolut in Ordnung geht.

    Genau wie in Rusty Lake Roots muss auch in Rusty Lake Hotel die gelungene Aufmachung gelobt werden. Das Spiel ist sehr schön gezeichnet, es gibt viele kleine Details und noch mehr böse Überraschungen zu entdecken. Einen ersten Einblick in die Szenerie liefert euch der folgende Trailer.

    Rusty Lake Hotel kommt übriges nicht nur im deutschen, sondern auch im amerikanischen App Store sehr gut an. Auch dort erhält das Spiel volle wünsch Sterne bei weit über 100 Bewertungen.

    WP-Appbox: Rusty Lake Hotel (0,99 €, App Store) →

    Der Artikel Rusty Lake Hotel: 5-Sterne-Adventure derzeit für 99 Cent im Angebot erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apples Mac-Event: Angeblich keine neuen iMacs und Bildschirme

    Apples Mac-Event: Angeblich keine neuen iMacs und Bildschirme

    Ein üblicherweise gut informierter Analyst glaubt, dass Apple am Donnerstag nur neue MacBooks vorstellen wird, aber keine Desktop-Rechner. Möglicherweise ist eine MagSafe-Lösung für USB-C geplant.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Minute Ehestifter!

    Minute Matchmaker hat aus so einfach, es dauert nur eine Minute, um Ihren Traumpartner zu finden.

    • Match Menschen mit einem einfachen Satz von Bild Fragen wo Sie sagen, wenn Sie mögen, lieben oder hassen, was das Bild zeigt.
    • Wählen Sie Benutzer aus und erhalten eine Kompatibilität-Punktzahl, die basiert auf der Ähnlichkeit der wie die Fragen beantwortet wurden.
    • Die app nutzt nur eine Person Name (optional), Alter (optional), Geschlecht (optional) und ihre Antworten auf die Fragen.

    WP-Appbox: Minute Ehestifter! (Kostenlos, App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Hardware im Sonderangebot: 14 Zubehörartikel für Mac, iPhone und iPad

    Ein Flash-Speicherstick mit Lightning-Anschluss für das Auslagern von Dateien von iPhone und iPad, kabellose Mäuse, Monitore, Drucker, Displayschutz fürs iPhone und externe Festplatten finden sich nebst zahlreichem anderen Zubehör in den aktuellen Blitzaktionen auf Amazon. Die Aktionen sind zeit- und mengenmäßig limitiert; jede halbe Stunde starten neue Angebote, Mitglieder von Amazon Prime hab...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Dienstreise-Online: Reisekosten da abrechnen, wo sie entstehen – unterwegs!

    Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen - etwa der Buchhaltung der eigenen Firma, wo denn nur die ganzen Belege geblieben sind. Das geht auch anders: Dienstreise-Online nimmt allen Beteiligten viel Arbeit ab. Die Mitarbeiter können alle Daten zu ihrer Dienstreise bereits unterwegs erfassen. Und die Buchhaltung bekommt die Daten so präsentiert, dass sie sich gleich weiter verwenden lassen.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7: Apples A10 Fusion deutlich schneller als Android-Konkurrenz

    Gleichzeitig mit dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus stellte man auch die neuste Chip-Generation - den A10 Fusion - vor. Dieser ist natürlich schneller als seine Vorgänger, aber überraschte jetzt auch Forscher bei einem Performance-Test, die nun Apples Chipsatz mit den Chips der Konkurrenten verglichen haben. Das Ergebnis ist überraschend.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7 mit Intel-Modem etwas langsamer als Qualcomm-Variante

    iPhone 7 und 7 Plus Thumb

    Das iPhone 7 ist mit LTE-Modems von zwei verschiedenen Herstellern ausgestattet. Diese liefern offensichtlich verschiedene Geschwindigkeiten in der Spitze. Europäer geraten hier ins Hintertreffen.

    Endlich hat Intel es geschafft. Es darf auch LTE-Modems für Apple liefern. Im iPhone 7 kommen diese Chips erstmals zum Einsatz. Intels Modell XMM7360 liefert allerdings nicht die selbe Geschwindigkeitsperformance wie der Qualcomm-Chip. Unter Laborbedingungen oder bei vollem Ausschlag arbeiten beide Modems in etwa gleich gut. Sinkt jedoch die Feldstärke, schneidet das Qualcomm-Modem besser ab, wie Tests eines Branchendienstes ergaben.

    Europas iPhones mit Intel inside

    Bedauerlicherweise kommen die iPhone-Einheiten mit Qualcomm-Modem nur in China, den USA und Japan auf den Markt. Der Rest der Welt wird mit Intel versorgt. Hintergrund ist, dass der Qualcomm-Chip auch die exotischeren Spielarten von WCDMA beherrscht, die teilweise von den Providern in den USA und China genutzt werden.

    Im Vergleich - Zellular Insights

    Im Vergleich – Zellular Insights

    Die effektiven Auswirkungen im Alltag dürften wahrscheinlich nicht spürbar sein. Intel wird hier sicherlich als bald aus der Erfahrung lernen und nachbessern.

    The post iPhone 7 mit Intel-Modem etwas langsamer als Qualcomm-Variante appeared first on Apfellike | Apple Blog.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    „GigaGarantie“: Vodafone garantiert schnelle LTE-Verbindungen