Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.388 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Fotografie
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Soziale Netze
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Andreas Gabalier
10.
Genetikk

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Judy Astley
5.
Simon Beckett
6.
Andreas Gruber
7.
Marc Elsberg
8.
Nele Neuhaus
9.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 03:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

289 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

18. Oktober 2016

Apple Stores: iPhone-Vorführgeräte nicht mehr angekettet

Apple scheint seinen Apple-Store-Besuchern etwas mehr Vertrauen entgegen kommen zu lassen. Denn das Unternehmen hat damit begonnen, das Sicherheitskabel bei den iPhone-Vorführgeräten zu entfernen, wie MacRumors berichtet.

In Apple Stores wie in Toronto oder dem neu gestalteten Store in der Regent Street in London sind iPhones nicht mehr angekettet.

Kunden können die Geräte vollkommen frei in die...

Apple Stores: iPhone-Vorführgeräte nicht mehr angekettet
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Recode: Apple plant Mac-Event am 27. Oktober

Shortnews: Holt eure roten Marker heraus und kreuzt euch den 27. Oktober schon einmal dick und fett an. Das Magazin Recode sagt in einem neuen Artikel genau dieses Datum für das nächste Apple-Event voraus und bezieht sich dabei auf interne Quellen.

Apple is planning to introduce new Macs at an Oct. 27 event, sources confirmed to Recode.

img_0221

Schon in der Vergangenheit hat das Portal mit einer auffälligen Treffsicherheit die Pressekonferenzen von Apple auf den Tag genau prognostiziert. Das Event soll angeblich „auf oder in der Nähe“ des Apple-Campus in Cupertino stattfinden, heißt es in dem Bericht. Bislang liegt noch keine offizielle Einladung vor, das könnte sich aber schon zeitnahe ändern.

Auf der Keynote wird Apple mutmaßlich ein neues MacBook Pro mit Touch ID, OLED-Leiste und weniger Anschlüssen sowie ein 13 Zoll MacBook Air präsentieren. Auch im iPad-Segment könnten uns Neuigkeiten erwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple Event mit neuen MacBooks am 27. Oktober

Apple wird am 27. Oktober ein Event mit neuen MacBooks veranstalten.

Das berichtet das gewöhnlich gut unterrichtete US-Blog recode.net soeben. Die Quellen für diese Info legen die Kollegen nicht offen. Sie sagen aber, dass Event werde „auf dem Apple Campus in Cupertino oder in der Nähe des Campus“ stattfinden.

Tim Cook

Apple werde keine größere Event-Halle in San Francisco für das Event anmieten. Noch in dieser Woche könnte Apple also Einladungen für das Event verschicken, vorausgesetzt der Report ist akkurat. Apple selbst hat den Termin bisher nicht offiziell bestätigt.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify App vorerst nicht für AppleTV

Vor rund einem Jahr hat Apple die vierte AppleTV Generation auf den Markt gebracht. Seitdem bietet Apple einen tvOS App Store an. In diesem warten bereits mehrere tausend Apps auf ihren Download. Eine Spotify-App wird wohl zeitnah nicht hinzukommen.

Spotify

Vorerst keine Spotify App für AppleTV

Vorerst wird es keine Spotify App für AppleTV geben. Auch wenn wir der Meinung sind, dass sich eine Spotify App bzw. die App eines Musik-Streaming-Anbieters sehr gut auf AppleTV machen würde, werden sich Nutzer vermutlich noch länger auf einen AppleTV-Ableger der Spotify App warten müssen.

Auf Github gab es nun eine Konversation zwischen einigen Entwicklern und Spotify Projektleiter Samuel Erdtman. Unter anderem sprachen die Entwickler den Spotify Projektleiter auf den Spotify SDK Support für tvOS an. Die Antwort fiel kurz und knapp aus.

To support tvOS has been down prioritized, You should not expect a release supporting it any time soon. I’m sorry about that.

Die Unterstützung von tvOS wurde seitens Spotify in der Wichtigkeit heruntergestuft. Eine Spotify App sollte in naher Zukunft erwartet werden. Zwischen Spotify und Apple herrscht ein harter Kampf auf dem Markt der Musik-Streaming-Dienste. Jeder Anbieter sucht nach Möglichkeiten, die eigenen Nutzer bei Laune zu halten. Apple setzt beispielsweise auf zahlreiche exklusive Partnerschaften.

Spotify ist unter anderem ein Dorn im Auge, dass Apple 30 Prozent Provision für über den App Store abgeschlossene Abos für sich verbucht. Dies war auch der Grund dafür, warum Spotify über den App Store 12,99 Euro anstatt 9,99 Euro verlangt. Spotify wirft Apple vor, die eigene Marktmacht gegen die Konkurrenz auszunutzen. Apple Music steht natürlich für AppleTV zur Verfügung und ist Bestandteil von tvOS. Apple Music kann drei Monate lang kostenlos genutzt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook wurde von Hillary Clinton als Vizepräsident in Betracht gezogen

Auf WikiLeaks ist eine weitere E-Mail von Hillary Clintons Wahlkampfmanager John Podesta veröffentlicht worden. In dieser befindet sich eine Auflistung bekannter Persönlichkeiten, die als Vizepräsidenten in Betracht gezogen wurden. Unter den Namen befindet sich u. a. Apple-CEO Tim Cook, aber auch Microsoft-Gründer Bill Gates und dessen Frau Melinda Gates.

Die Mail stammt aus März 2016. Im vergangenen Juli hat Hillary Clinton...

Tim Cook wurde von Hillary Clinton als Vizepräsident in Betracht gezogen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-CEO Tim Cook: Von Hillary Clinton als Vize-Präsident vorgesehen

Apple-CEO Tim Cook: Von Hillary Clinton als Vize-Präsident vorgesehen auf apfeleimer.de

In den USA spielt die anstehende US-Wahl 2016 im Moment eine sehr große Rolle, insbesondere aufgrund der diversen Verfehlungen des Republikanischen Kandidaten Donald Trump. Wie WikiLeaks nun per Leak mitgeteilt hat, war bei Trumps Konkurrentin, der Demokratin Hillary Clinton, auch Apple-CEO Tim Cook für eine wichtige Rolle vorgesehen.

Hillary Clinton sieht Tim Cook als Vize-Präsidentschaftskandidat

Genauer gesagt soll Clinton den Apple-CEO als möglichen Kandidaten für die Vize-Präsidentschaft im Auge gehabt haben, was durchaus interessant ist. Zumal auf der Liste auch Microsoft-Gründer Bill Gates zu finden ist, der in der gleichen Sparte wie Cook aktiv ist.

Darüber hinaus wurden auch der demokratische Kandidat Bernie Sanders und der frühere Bürgermeister von New York City, Michael Bloomberg, als mögliche Kandidaten genannt. Insgesamt hat die Liste mehrere Dutzend an Optionen beinhaltet.

WikiLeaks nennt weitere potentielle Kandidaten

Letzten Endes fiel die Wahl auf Tim Kaine, der als Senator in Virginia bereits viel Erfahrung in der Politik sammeln konnte. Die Entscheidung fällt nach dem 8. November 2016, denn an diesem Tag findet die eigentliche Wahl zum US-Präsidenten statt.

Der Beitrag Apple-CEO Tim Cook: Von Hillary Clinton als Vize-Präsident vorgesehen erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung stellt Produktion des Galaxy Note 7 endgültig ein

Nach zahlreichen Berichten über in Flammen aufgehende Samsung Galaxy Note 7 Smartphones hat der koreanische Hersteller nun den Stecker gezogen und stellt die Produktion des problemhaften Handsets endgültig ein. In einer Stellungnahme stellt Samsung die Sicherheit seiner Kunden an höchste Stelle.

Zusätzlich hat Samsung eine Warnung an Besitzer der Geräte herausgegeben, diese nicht mehr in Betrieb zu nehmen und noch im Betrieb befindliche Geräte sofort auszuschalten. Wer ein Galaxy Note 7...

Samsung stellt Produktion des Galaxy Note 7 endgültig ein
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufkleber ziehen dem iPhone 7 den Namen ab

Die schwarzglänzenden Modelle des iPhone 7 und des iPhone 7 Plus sollten nicht mit Aufklebern versehen werden. Die sogenannten Skins werden gerne zum Schutz der Gehäuse aufgeklebt, doch beim iPhone 7 in Diamantschwarz löst der Kleber die Beschriftung von der Rückseite ab.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Keine native Spotify-App geplant

Apple TV: Keine native Spotify-App geplant auf apfeleimer.de

Für Apple TV gibt es eine Vielzahl von interessanten Apps, speziell natürlich im Bereich des Streamings. Wer aber für die vierte Generation von Apple TV auf eine native Spotify-App wartet, der wird aller Voraussicht nach enttäuscht werden.

Apple TV: Spotify plant keine native App

Wie Samuel Erdtman von Spotify hat wissen lassen, wurde die Priorität einer nativen Spotify-App für tvOS sehr weit nach unten gesenkt. Dementsprechend müsste schon viel passieren, dass die App auf einmal doch noch entwickelt wird.

Zwar ist es immer noch möglich, via AirPlay ein Streaming über die Apple-TV-Plattform vorzunehmen, allerdings natürlich nicht so komfortabel wie in Verbindung mit einer nativen App. Vermutlich ist die tvOS-Plattform für Spotify aber nicht wichtig genug, speziell im Vergleich zu iOS und Google Android.

Spotify und Apple als wichtige Konkurrenten

Darüber hinaus könnte auch die Rivalität zwischen Apple und Spotify in Bezug auf Musik-Streaming eine Rolle spielen. Immerhin hat Apple mit seinen Verhandlungen dafür gesorgt, dass die Rechteinhaber auch von Spotify mehr Geld fordern als zuvor.

Der Beitrag Apple TV: Keine native Spotify-App geplant erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone: 74 Millionen verkaufte Exemplare in Q4 2016

Apple iPhone: 74 Millionen verkaufte Exemplare in Q4 2016 auf apfeleimer.de

Das Weihnachtsquartal hat bereits begonnen, was natürlich bedeutet, dass immer mehr Prognosen seitens der Analysten über den Erfolg des Apple iPhone veröffentlicht werden. Bei UBS Research rechnet man mit relativ moderaten Verkaufszahlen in Q4 2016.

Neue Prognose: 74 Mio. verkaufte Apple iPhone in Q4 2016

So soll Apple in Q4 2016 rund 74 Millionen iPhones verkaufen können, was in etwa dem Niveau der beiden Vorjahre entsprechen würde. Den Rekord hat Apple im vergangenen Jahr erreicht, und zwar mit 74,78 Millionen verkauften iPhones.

Wie UBS Research weiterhin mitgeteilt hat, soll sich das Apple iPhone 7 besser verkaufen als das iPhone 6s zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr, allerdings sei die Verfügbarkeit nicht gut genug, um deutlich bessere Verkaufszahlen zu erreichen.

Bessere Verkaufszahlen als das Apple iPhone 6s

Hinzu kommt, dass sich das iPhone SE zwar immer noch gut hält, aber nicht mehr die Verkaufszahlen des Vorjahres erreicht. Hier könnte es helfen, wenn Apple ein neues iPhone SE auf den Markt bringen würde, um die Verkaufszahlen wieder anzukurbeln.

Der Beitrag Apple iPhone: 74 Millionen verkaufte Exemplare in Q4 2016 erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Wochen bei Congstar: Rabatt auf iPhone 6S und iPhone SE

Vor ein paar Tagen haben wir euch bereits auf das neue iPhone 7 bei Congstar aufmerksam gemacht. Nun hat der Mobilfunk-Discounter die sogenannten „iPhone Wochen“ ausgerufen, bei denen ihr das iPhone 6S und iPhone SE billiger erhaltet. Für jeden Geschmack ist somit etwas dabei.

congstar181016

iPhone Wochen bei Congstar

Am heutigen Tag starten die attraktiven iPhone Wochen bei congstar. Neukunden erhalten mit dem Apple iPhone SE und dem Apple iPhone 6s zwei leistungsstarke Smartphones zum günstigen Aktionspreis.

Kunden, die sich vom 18. Oktober bis 14. November für eine Allnet Flat oder Allnet Flat Plus bei congstar entscheiden, können auf Wunsch das iPhone SE zum vergünstigten Aktionspreis von insgesamt 241 Euro dazu buchen. Die monatliche Rate über die Dauer von 24 Monaten beträgt 10 Euro, als einmalige Anzahlung fällt nur 1 Euro an. Das iPhone SE ist im Rahmen dieser Aktion in der 16 GB Variante und in allen üblichen Farben erhältlich. Die Ersparnis gegenüber dem regulären Preis des iPhone SE bei Congstar liegt bei 218,99 Euro.

Ab dem 25. Oktober und ebenfalls bis 14. November können Neukunden eines Allnet Flat oder Allnet Flat Plus Tarifs auch das beliebte iPhone 6s zum Aktionspreis von 361 Euro bestellen. Die monatliche Rate beträgt hier 15 Euro, die einmalige Anzahlung ebenfalls nur 1 Euro. Das iPhone 6s ist in den Farben silber, gold und schwarz und ebenfalls in der 16 GB Variante erhältlich.

Aktion: Doppeltes Datenvolumen und doppelte Surfgeschwindigkeit ohne Aufpreis

Übrigens: Schnell zugreifen lohnt sich aktuell besonders. Denn alle, die einen Allnet Flat oder Allnet Flat Plus Tarif bis 31. Oktober online buchen, erhalten den optionalen Datenturbo für doppeltes Datenvolumen und doppelte Surfgeschwindigkeit ohne Aufpreis dazu. Damit profitieren congstar Neukunden bei der Allnet Flat für 20 Euro im Monat neben einer Telefonflat auch von 2 GB Datenvolumen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 42 Mbit/s. Die Allnet Flat Plus beinhaltet mit gebuchtem Datenturbo für monatlich 30 Euro 4 GB Highspeed-Datenvolumen bei einer Surfgeschwindigkeit von ebenfalls max. 42 Mbit/s sowie zusätzlich eine Telefon- und SMS-Flat.

Damit ist die attraktive Kombination aus Apple Smartphone und congstar Allnet Flat inklusive Datenturbo für Neukunden bereits ab 30 Euro pro Monat erhältlich.

Rufnummer mitbringen und 50 Euro kassieren

Einen weiteren Tipp haben wir noch für euch parat. Neukunden, die ihre Rufnummer mit zu Congstar mitbringen, profitieren zusätzlich, da sie einen Wechselbonus von 50 Euro erhalten. Das Angebot gilt bei Bestellung der Tarife congstar wie ich will, Smart, Allnet Flat und Allnet Flat Plus mit und ohne Laufzeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Retail-Chefin Angela Ahrendts über die neue Generation der Apple Retail Stores

Am vergangenen Samstag feierte mit dem Apple Store in der Londoner Regent Street eines der populärsten Ladengeschäfte Apples seine Wiedereröffnung nach längerer Umbauphase. Dabei wurde dem Store auch das neue Design der Apple Stores verpasst, bei dem unter anderem großzügige Flächen und viele Pflanzen zum Einsatz kommen. Maßgeblich geprägt wurde dieses Design neben Apples Design-Guru Jony Ive auch von Apples Retail-Chefin Angela Ahrendts. Genau diese Angela Ahrendts war nun als Eröffnungsrednerin auf dem jährlichen Fortune Most Powerful Women Summit geladen. Bei dieser Gelegenheit sprach sie dann auch über genau diese neue Gestaltung  der Apple Stores und ihre Vision von Apples zukünftiger Präsenz am Retail-Markt.

Bevor Ahrendts ihre Stelle bei Apple angetreten hat, war sie eigentlich der Meinung, dass sie nicht die Richtige für den Job sei und hat dies auch Apple CEO Tim Cook mitgeteilt. Ihre Sicht war damals, dass Apples Retail- und Online-Stores näher zusammenwachsen sollten und die Ladengeschäfte sich mehr als Ort der Zusammenkunft präsentieren sollten, um hiermit auch eine gewisse Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen. Zu ihrer Überraschung war Cook von dieser Idee begeistert.

Das nun nach und nach umgesetzte Konzept entspricht dabei ihrer damaligen Vision. So verfügen die Stores inzwischen über größere Freiflächen, auf denen sich Menschen treffen und verweilen können oder auch über spezielle Bereiche für künstlerische und Bildungsthemen. Der Verkauf von Produkten rückt dabei in den neu gestalteten Stores ein Stück weit in den Hintergrund. Absolutes Aushängeschild dies er neuen Generation von Apple Stores ist dabei der Store am Union Square in San Francisco.

Dennoch sollen die Stores natürlich auch weiterhin ein Ort sein, an dem die Kunden die Apple-Produkte anschauen, ausprobieren und auch kaufen können. Hierzu verfolgt Ahrendts das Ziel, dass die Stores die Produkte künftig besser repräsentieren als in der Vergangenheit. Dabei soll in den Ladengschäften eine Atmosphäre geschaffen werden, die die Anwendungsfälle der Nutzer widerspiegelt, so dass diese sich besser vorstellen können, wie sie die Produkte in ihrem täglichen Leben einsetzen und nutzen.

In diesem Zusammenhang legt Apple inzwischen auch einen verstärkten Fokus auf die Anwendung der Produkte in künstlerischen Tätigkeiten, was sich nicht zuletzt auch in der Schaffung der neuen Position des "Creative Pro" niederschlägt. Diese sollen den Kunden nahebringen, was man alles mit Apple-Produkten machen kann, von der Verwaltung und Bearbeitung von Fotos bis hin zur Erstellung von Videos oder dem Komponieren von eigener Musik. Darüber hinaus wird man nach und nach auch verschiedene Künstler in den Apple Stores antreffen, die beispielsweise im Hintergrund Livemusik spielen oder Bilder zeichnen.

Ahrendts betrachtet die Apple Stores als das größte Produkt in Apples Portfolio. Dabei spielen auch die Angestellten eine wichtige Rolle. Nicht ohne Stolz verwies die Retail-Chefin dann auch auf eine Verbleibquote von 87% unter den Retail-Mitarbeitern. Diese liegt damit deutlich über dem US-Schnitt von 20% im Retail-Bereich. Bis Ende des Jahres möchte man zudem 95 Apple Stores der neuen Generation eröffnet haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Final Fantasy IV: Rollenspiel-Klassiker von Square Enix aktuell um über 50 Prozent vergünstigt

Die Final Fantasy-Reihe gehört wohl zu den bekanntesten und beliebtesten RPGs weltweit. Derzeit lässt sich Final Fantasy IV mit sattem Rabatt im App Store laden.

Final Fantasy IV

Final Fantasy IV (App Store-Link) kann noch bis zum 20. Oktober dieses Jahres zum reduzierten Preis von 6,99 Euro auf iPhones und iPads heruntergeladen werden – sonst wird für die Universal-App 15,99 Euro im App Store fällig. Die knapp 540 MB große Anwendung erfordert zur Installation iOS 6.1 oder neuer, und verfügt auch über eine deutsche Lokalisierung.

Final Fantasy IV „erschien zuerst 1991 als vierter Teil der Final Fantasy-Serie“, heißt es in der App Store-Beschreibung des Spiels. „Dank seiner einzigartigen Charaktere und der dramatischen Handlung erfreut sich das Spiel größter Beliebtheit und wurde auf viele Plattformen portiert. Final Fantasy IV hat das ‚Active Time Battle‘ (ATB) eingeführt, das zu einem Markenzeichen der Serie wurde. Ebenfalls neu war das Fertigkeiten-System, mit dem man Fertigkeiten von anderen Charakteren übertragen und so im Kampf besser bestehen konnte.“

Zehn Charaktere und jede Menge Sidequests

Neben einer 3D-Grafik und zehn verschiedenen Charakteren, von denen maximal fünf gleichzeitig spielbar sind und die jeweils über eine Spezialfähigkeit verfügen, gibt es eine Handlung mit überraschenden Wendungen und vielen persönlichen Konflikten. „Das Spiel bietet viele Sidequests, also Aufgaben, die der Spieler erledigen kann, aber nicht zwingend muss“, so der Artikel in der deutschen Wikipedia.

Die Entwickler von Square Enix beschreiben die Story von Final Fantasy IV mit den Worten, „Nachdem der Dunkelritter Cecil, Kommandant der Rotschwingen von Baron, den König angezweifelt hatte, wurde ihm die Befehlsgewalt entzogen und er brach zusammen mit Kain, Kamerad und Befehlshaber der Dragoner, ins ferne Dorf des Nebels auf. Und so beginnt die nie zuvor erzählte Geschichte der legendären Kristalle.“ Im Jahr 2008 erschien der Nachfolger Final Fantasy IV: The After Years (App Store-Link), der ebenfalls im App Store zum Download bereit steht, aber leider nicht reduziert ist.

WP-Appbox: FINAL FANTASY IV (6,99 €, App Store) →

Der Artikel Final Fantasy IV: Rollenspiel-Klassiker von Square Enix aktuell um über 50 Prozent vergünstigt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Citymapper – ÖPNV-App jetzt mit großem Update für NRW

Citymapper kennt Ihr sicherlich – eine bessere ÖPNV-App ist kaum zu finden.


Völlig zurecht wurde das Programm unter anderem dreimal (2013, 2014 und 2015) als Apples App des Jahres ausgezeichnet. Hier findet Ihr die perfekten Verbindungen für U-Bahn, Bus, Bahn, Tram, Taxi – aber auch fürs Fahrrad oder zu Fuß. Und alle Infos seht Ihr in Echtzeit.

Citymapper

Kleiner Wermutstropfen: Bisher hat sich Citymapper, das übrigens auch auf der Apple Watch läuft, vor allem auf große Städte wie Berlin oder Hamburg konzentriert. Wer außerhalb der Metropolen wohnt, blieb außen vor.

Doch das ändert sich jetzt für viele Nutzer mit dem Update auf Version 6.4. Die Entwickler verraten, was drinsteckt: „Berlin und Hamburg aufgepasst – ihr bekommt Zuwachs! Normalerweise kommen wir in Städte. Meistens in Großstädte. Jetzt gehen wir noch weiter – heute kommen wir in eine ganze Region! Köln, Bonn, Düsseldorf, Wuppertal, Duisburg, Bochum, Essen, Dortmund und 50 weitere Städte. 12 Millionen Bewohner, die nun auch Citymapper nutzen können. Verdreifachung unserer Abdeckung in Deutschland. Genau.“

Neuer Service für Pendler

Im Klartext: Alle Verkehrsmittel jeder Stadt im Rhein-Ruhr-Gebiet sind jetzt an Bord. Da kann man nicht mappern – pardon, meckern. Neu ist auch SmartCommute, das ÖPNV-Infos speziell für Pendler aufbereitet.

Citymapper - U-Bahn, Bus, Bahn Citymapper - U-Bahn, Bus, Bahn
(2)
Gratis (Uni, 199 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 Plus: Werden Kunden mit unrealistischen Lieferzeiten geködert?

Mehr als vier Wochen liegt der offizielle Verkaufsstart des neuen iPhones bereits zurück. Vor allem die Plus-Modelle haben nach wie vor lange Lieferzeiten von mindestens drei Wochen. Noch dramatischer sieht es bei der Farbvariante Diamantschwarz aus. Hier warten Interessenten aktuell 6-8 Wochen auf den Paketboten. Diese Zahlen gelten jedoch nur für Bestellungen auf Apples Website. Wer dagegen mit dem iPhone-Kauf einen Mobilfunkvertrag abschließt oder verlängert, wartet nicht selten noch länger. Die Provider trifft dabei keine Schuld, denn sie sind darauf angewiesen dass Apple ausreichend Geräte liefert. Der US-Konzern bedient den Endkunden-Markt nämlich lieber direkt und möchte auch die hauseigenen Ladengeschäfte nicht leer ausgehen lassen. Die Situation stellt sich jedes Jahr aufs Neue ein und sollte Branchenkenner nicht weiter überraschen.

Würden die hiesigen Mobilfunkanbieter die reale Liefersituation fair kommunizieren, könnte ich an dieser Stelle meinen Artikel beenden. Stattdessen beobachte ich aber tagtäglich wie iPhone-Käufer vom Kundenservice der drei großen Mobilfunkanbieter immer wieder vertröstet werden. Zugesagte Liefertermine werden nicht eingehalten und im Wochentakt nach hinten geschoben. Das Resultat sind verärgerte Kunden, die ihrem Zorn auf Twitter und in anderen sozialen Netzwerken Luft machen. Wie aber kommt es zu diesen ständigen Lieferverzögerungen? Liefert Apple etwa weniger Geräte an die Provider aus als zunächst angekündigt? Sind die Netzbetreiber einfach nur schlecht organisiert? Oder hat das Dilemma eine ganz andere Ursache?

Bei einem Vergleich der angegebenen Lieferzeiten auf Apple.de, Vodafone.de, Telekom.de und O2.de ist mir etwas Eigenartiges aufgefallen. Während der iPhone-Hersteller für das iPhone 7 Plus 128 GB in Diamantschwarz eine Lieferdauer von 6-8 Wochen nennt, liegen die Angaben der Mobilfunkanbieter deutlich darunter. Die Telekom gibt 5-6 Wochen Wartezeit an, Vodafone und O2 dagegen nur 4 Wochen. Aus der Erfahrung heraus dass Apple meist realistische Termine für seine Geräte nennt, frage ich mich woher der Optimismus der Provider stammt. Rechnet man in Bonn, Düsseldorf und München mit Fantasiezahlen? Oder steckt gar Kalkül dahinter? Denn bei welchem Anbieter wird ein Neukunde wohl seinen Kaufvertrag abschließen? Bei einem Lieferanten der 6-8 Wochen Wartezeit androht, oder bei einem der es angeblich bereits in der Hälfte schafft?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fünf Sterne-App VPN Master Pro gerade noch einmal kostenlos: Deine Privatsphäre beim Surfen

VPN Master PRO IconDie gerade kostenlose App VPN Master Pro verschleiert beim Surfen mit dem iPhone oder iPad Deine Identität und Deine Herkunft. Sie macht das, indem Sie Deine Anfragen über spezielle Server umleitet, die dann als Deine Adresse agieren. So können Deine Seitenaufrufe nicht getrackt werden und Du kannst zum Beispiel Inhalte aufrufen, die in Deutschland oder in anderen Ländern gesperrt sind.

Ich gebe mal zwei Beispiele: Du möchtest von Deutschland aus eine englische TV-Sendung sehen. Dann würde unter Umständen Dein Safari-Browser melden, dass Du dazu nicht berechtigt bist, weil Du Dich nicht im United Kingdom aufhälst. Mit VPN Master Pro verbindest Du Dich einfach über den englischen Server und schon kannst Du das Programm sehen.

Auf Youtube wird Dir ein Video nicht angezeigt, weil die GEMA es verhindert. Nun gehst Du einfach über einen der vielen Server im Ausland und kannst das betreffende Video doch sehen.

Der Hauptvorteil ist aber meiner Meinung nach, dass Du nicht zurückverfolgt werden kannst, somit beim Surfen den Schutz genießt, der zwar eigentlich selbstverständlich sein sollte, es aber schon lange nicht mehr ist.

Ein weiterer Vorteil besteht in öffentlichen WLAN-Hotspots, zum Beispiel in Hotels. In diesen kann man ja mit etwas technischen Knowhow Deine Anfragen und Eingaben abhorchen. Über das VPN geht auch das nicht. Somit hast Du tatsächlich ein Tool auf dem Gerät, über das Du tatsächlich privat surfen kannst.

Einen Nachteil hat das System aber auch: Da sehr viele Nutzer diese Server nutzen, wird die Verbindungsgeschwindigkeit deutlich schlechter sein, als Du es gewohnt bist. Dafür kann der App-Herausgeber nichts, die Server, über die Deine Anfragen umgeleitet werden, sind hier eine Art Flaschenhals und nehmen Geschwindigkeit weg. Wenn man das weiß, ist das aber auch kein großes Problem.

VPN Master Pro läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 8.0 oder neuer. Die englischsprachige App braucht 11,3 MB Speicherplatz und kostet normal 2,99 Euro.

Mit VPN Master PRO surfst Du unerkannt im Internet. Du kannst sogar den Server aussuchen, über den Du Dich verbindest.

Mit VPN Master PRO surfst Du unerkannt im Internet. Du kannst sogar den Server aussuchen, über den Du Dich verbindest.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Achtung vor gefälschten Apple Mails

Wie aktuell mehrere Quellen berichten, scheinen erneut gefälschte E-Mails im Umlauf zu sein. Mit einer solchen Phishing-Methode erhoffen sich Kriminelle, die Zugangsdaten eurer Apple-ID, zu erlangen. Hierfür werden gefälschte E-Mails im Namen von Apple versendet. Zitat: „Ihre Apple-ID wurde aus Sicherheitsgründen gesperrt.“ In dieser E-Mail befindet sich ein integrierter Link, der die Zugangsdaten an Hacker […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Mac-Version von Crazy Machines 3 verspätet sich; Rabatt auf E-Book-Reader Kindle

Mac-Version von Crazy Machines 3 verspätet sich - der neueste Teil der beliebten Denkspielreihe ist seit heute für Windows erhältlich, für den Mac erscheint der Titel jedoch erst später. Einen Erscheinungstermin konnte der Publisher Daedalic noch nicht nennen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung tauscht Galaxy Note 7 jetzt auf Flughäfen aus

Samsung tauscht das Galaxy Note 7 nun direkt auf Flughäfen aus.

Viele Fluggesellschaften verbannen das gefährliche Smartphone – iTopnews.de berichtete – aus ihren Maschinen. Um den Nutzern weitere Komplikationen zu ersparen, wurden aktuell weltweit auf wichtigen Flughäfen Stände von Samsung errichtet, an denen das Gerät zurückgegeben und gegen ein anderes Samsung-Smartphone getauscht werden kann.

brian-green-note-7-samsung

Samsung tauscht Notes direkt am Flughafen aus

Aktuell sind Standorte in Südkorea, Australien und den USA bestätigt. Gegen welches Smartphone die Note-7-Geräte ausgetauscht werden, ist aktuell nicht bekannt.

Jedoch helfen die Betreiber der Stände dabei, die Daten vom alten auf das neue Samsung-Phone zu migrieren, wie Cnet berichtet.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leef iBridge 3: Speichererweiterung für iPhone & iPad mit mehr Funktionen und verbessertem Design

Wer seinen Speicher von iPhone und iPad erweitert möchte, kann zum neuen Leef iBridge 3 greifen.

Leef iBrdige

Ihr habt noch ein iPhone mit 16 oder 32 GB Speicher im Einsatz? Dann kann der Speicherplatz durchaus etwas knapp werden, wenn man viele Fotos, Videos, Apps, Musik und Co. auf dem Gerät speichert. Wer Daten nicht nur in Cloud-Diensten auslagern will, bekommt mit dem Leef iBridge 3 jetzt eine neue Version des praktischen Speichersticks für das iPhone und iPad.

Die neue Speichererweiterung bietet noch mehr Speicherkapazität und brandneue Funktionen. Unter anderem kann man die abgesicherten Daten jetzt noch besser schützen, in dem man ein Passwort hinterlegt oder Touch ID aktiviert. Bei Verlust oder Diebstahl sollten die Daten nicht so schnell entsperrt werden. Ebenso verbessert wurde die Dateiverwaltungs-App iBridge 3 (App Store-Link), die auf den ersten Blick sehr modern wirkt und für iOS 10 optimiert ist. Ebenso neu ist die Die ChargeThru-Funktion, die es ermöglicht, gleichzeitig Inhalte auf dem iPhone oder iPad anzuschauen und das Gerät zu laden. Das Leef iBridge 3 unterstützt nun auch Datentransfers und Backups, auch können damit mehr Erlebnisse aufgenommen und geteilt werden.

iBridge App

David Smurthwaite, Partner bei Leef, meint: “Wir freuen uns sehr, Leef iBridge 3 in Deutschland auf den Markt zu bringen. Unser Leef iBridge füllte im letzten Jahr eine Marktlücke: Wir konnten eine Lösung für iPhone-Nutzer anbieten, die mit knappem Speicherplatz auf iPhone oder iPad zu kämpfen hatten. Das ist besonders ärgerlich, wenn man gerade einen perfekten Moment mit der Kamera einfangen, einen Film oder eine App herunterladen möchte. Wir sind stolz darauf, heute erneut hohe Wellen in der Welt der mobilen Speicher zu schlagen. Wir haben unser weltweit führendes Flaggschiffprodukt weiterentwickelt, seinen Grundgedanken beibehalten, aber alles Weitere verbessert. Wir wollten unseren Nutzern eine noch bessere Erfahrung bieten – und genau das tut das Leef iBridge 3.”

Leef iBridge 3 ist in verschiedenen Ausführungen mit Speicherkapazitäten von 16 bis hin zu 256 GB erhältlich. Die Preise starten bei 49,99 Euro, das größte Modell kostet 399 Euro.

WP-Appbox: iBridge 3 (Kostenlos, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Leef iBridge 3: Speichererweiterung für iPhone & iPad mit mehr Funktionen und verbessertem Design erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Appinio möchte Deine Meinung haben – vielleicht willst Du aber auch selbst Meinungen einholen?

Mit der deutschen App Appinio kann man an Umfragen teilnehmen, selbst anderen Nutzern Fragen stellen und bis zu hundert Antworten erhalten. Die App ist auch für kostenpflichtige, professionelle Umfragen gedacht. Wir haben uns Appinio mal genauer angesehen.

The post Appinio möchte Deine Meinung haben – vielleicht willst Du aber auch selbst Meinungen einholen? appeared first on Deutsche-Apps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nike-Edition der Apple Watch sollte ursprünglich offenbar "Apple Watch Victory" heißen

Ab dem 28. Oktober lässt sich die neue Sport-Sondervariante der Apple Watch Series 2 mit dem Namen Apple Watch Nike+ offiziell erwerben. Wie bereits am Namen zu erkennen, entstand diese in enger Kooperation mit dem US-amerikanischen Sportartikelhersteller Nike. Ob dies von Anfang an so gedacht war, steht in den Sternen. Allerdings ist in den Erklärungen zu den Serviceleistungen von AppleCare für die Apple Watch in verschiedenen Ländern nun eine interessante Entdeckung gemacht worden. Bei der Preiseinteilung verwendet Apple dort neben den Bezeichnungen "Apple Watch, "Apple Watch Edition" und "Apple Watch Hermès" auch den ominösen Namen "Apple Watch Victory". Selbstverständlich sorgte dies sofort für Spekulationen, ob Apple hier vielleicht versehentlich bereits den Namen einer neuen, bislang unbekannten Apple Watch Variante verwendet hat oder ob es sich dabei um eine frühe interne Bezeichnung der Apple Watch Nike+ handelte. Vermutlich ist letztere Variante die wahrscheinlichere, denn auf anderen internationalen Webseiten verwendet Apple an ähnlicher Stelle tatsächlich die Bezeichnung "Apple Watch Nike+". (via 9to5Mac)

Bereits in der Vergangenheit tauchten immer mal wieder widersprüchliche Namensgebungen auf Apples Webseiten auf und gaben einen Hinweis auf künftige Entwicklungen. Zuletzt war dies unter anderem bei der sich anbahnenden Umbenennung von OS X zu macOS zu beobachten, als Apple selbst diese Bezeichnung schon verführt auf den eigenen Webseiten verwendete. Im aktuellen Fall würde ich aber in der Tat auf einen frühen Arbeitstitel für die Apple Watch Nike+ tippen, den man noch nicht auf allen Webseiten an den tatsächlichen Namen angepasst hatte. Inzwischen wurde dies allerdings nach Auftauchen der Berichte auch von Apple schon geändert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

11 Zoll MacBook Air soll eingestellt werden – 3 neue 2016er MacBooks erwartet

So langsam aber sicher nähern wir uns neuen Macs, zumindest, wenn man der Gerüchteküche Glauben schenkt. Es heißt, dass Apple in der kommenden Wochen der Mac-Familie ein Update spendiert. Insgesamt drei Upgrades soll es geben.

macbook_test5

11 Zoll MacBook Air soll entfallen

Bereits vor rund zwei Wochen haben wir von einem deutschen Apple Reseller gehört, dass es Hinweise darauf gibt, dass Apple das 11 Zoll MacBook Air in diesem Jahr nicht aktualisiert und möglicherweise einstellen wird. Nun intensivieren sich die Gerüchte.

Nachdem sich zunächst Macotakara mit einer ähnlichen Prognose zu Wort gemeldet hat, legt Digitimes nach. Der Branchendienst spricht in einem aktuellen Artikel davon, dass Apple in diesem Jahr drei neue MacBooks vorstellen wird.

Apple’s three new notebook products are also expected to see strong sales in 2017, helping the vendor to regain a double-digit percentage on-year growth.

Dabei könnte es sich um das 13 Zoll MacBook Air, das 13 Zoll MacBook Pro sowie das 15 Zoll MacBook Pro handeln. Diese würden gemeinsam mit dem 12 Zoll MacBook das MacBook-Line-Up vollständig machen. Wir können es kaum erwarten, dass die neuen MacBooks vorgestellt werden und unser aktuelles MacBook Pro durch das 2016er Modell ersetzt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: iCloud-Schnittstellen gibt’s jetzt auch außerhalb des Mac App Store

Im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz World Wide Developers Conference (WWDC) in diesem Jahr hat Apple bereits sein neues Betriebssystem macOS Sierra vorgestellt. Als Detail am Rande wurde bekannt gegeben, dass Entwickler von Software in Zukunft Zugriff auf die iCloud-Synchronisierung haben, ohne dass ihre Apps im Mac App Store angeboten werden müssen. Doch Apple hat seine Schnittstellen darüber hinaus noch weiter geöffnet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbraucherzentrale: „Apple-Kunden werden von Phishing-Mails bedroht“

SecuritySeit geraumer Zeit bietet die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ein Phishing-Radar an auf dem Verbraucherschützer tagesaktuelle Warnungen über E-Mail-Betrügereien veröffentlichen. Momentan sollten sich nicht nur Besitzer einer Apple ID sondern auch Kunden des Bezahldienstes Paypal und der Deutschen Telekom in Acht nehmen. So informiert die Sonderseite verbraucherzentrale.nrw/phishing jetzt: Nach dem Wochenende wurden uns Phishing-Mails weitergeleitet, die sich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Homematic IP Heizkörperthermostat Installation und Konfiguration

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter Homematic IP Heizkörperthermostat Installation und Konfiguration

homematic_heizungErst sollte Homematic IP die Sicherheit unterstützen, jetzt teste ich wie es mit dem Heizkörperthermostat funktioniert Der primäre Grund für mich das Homematic IP Sicherheits Set zu kaufen ist der Punkt Sicherheit. Bei mir kommt die Synology Surveillance Station schon seit … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: So schließen Sie ganz schnell alle Tabs in Safari

iOS 10 hält allerlei neue Funktionen für uns Nutzer parat. Von verbesserter Bedienbarkeit in Apple Music über die starke Überarbeitung von iMessage bis hin zu kleinen Neuerungen in Safari hat sich viel getan. Wir haben uns den Browser genau angeschaut und möchten Ihnen eine Funktion zeigen, die Ihnen das Leben leichter macht. Mit einem kleinen Trick ist jetzt nämlich möglich alle Tabs mit einem Fingertipp zu schließen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Googles Pixel erntet enttäuschte Rezensionen

PixelGoogles 759€ teures Pixel-Smartphone lässt sich aktuell zwar noch nicht käuflich erwerben, potentielle Kunden haben seit heute jedoch immerhin die Möglichkeit, sich durch die ersten Rezensionen des iPhone-Konkurrenten zu lesen – und diese fallen nicht besonders gut aus. Matthew Panzarino: TechCrunch Editor-in-Chief Seit dem Fall des Presse-Embargos, der heute Nachmittag für eine Flut frischer Geräte-Rezensionen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flugverbot für das Galaxy Note 7: Samsung richtet Service Desks an Flughäfen ein

Die Probleme mit den explodierenden und feuerfangenden Akkus des Samsung Galaxy Note 7 haben bekanntermaßen inzwischen dazu geführt, dass das Gerät nicht mehr mit an Bord eines Flugzeugs genommen werden darf. Zumindest in den USA. Dies sorgte naturgemäß für verschiedene Probleme bei Besitzern dieses Geräts. So waren unter anderem Viel- und Geschäftsreisende oder auch Touristen plötzlich aufgeschmissen, weil sie mit ihrem Smartphone ihren Flug nicht mehr antreten konnten. Um dem entgegenzuwirken, hat Samsung nun einem Bericht von The Verge zufolge an verschiedenen größeren Flughäfen in den USA, Südkorea, Australien und weiteren Ländern Service Desks eingerichtet, an die sich betroffene Nutzer wenden können.

ABC7Newsaus San Francisco berichtet unter anderem über einen entsprechenden Service Desk am San Francisco International Airport, an dem Nutzer ihr Galaxy Note 7 gegen ein anderes Gerät eintauschen und auch gleich ihre Daten übertragen lassen können. Zudem möchte Samsung über eine verstärkte Kommunikation des Flugverbots für das Galaxy Note 7 dazu beitragen, dass die Geräte tatsächlich nicht mehr an Bord eines Flugzeugs gelangen. Aktuellen Berichten zufolge sollen sich trotz der medialen Berichterstattung zum Rückruf des Geräts nach wie vor über eine Million Geräte im genutzten Umlauf befinden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommen jetzt doch MacBook Pro- und Macbook Air-Updates?

macbook-oled-martin

Wir haben vor gut zwei Tagen darüber berichtet, dass die Informationen rund um das vermeintlich kommende MacBook Pro und MacBook Air sehr dürftig sind und keiner weiß, ob nun neue Geräte veröffentlicht werden. Nun wurde aber über den für gewöhnlich sehr gut informierten japanischen Apple-Blog „Macotakara“ bekannt, dass Apple nun offenbar doch Ende Oktober ein Update des MacBook Pro auf den Markt bringen wird. Beim MacBook Air soll die 11-Zoll-Variante aufgelassen werden, um sich auf die 13-Zoll-Variante konzentrieren zu können

Klassischen Anschlüsse sollen fehlen
Zumindest beim MacBook Pro will Apple angeblich auf praktisch alle bisherigen Anschlüsse verzichten. Statt der USB-A-Anschlüsse soll es USB-C-Anschlüsse geben. Anstatt Thunderbolt 2 könnte Thunderbolt 3 eingesetzt werden und auch der MagSafe-Ladeanschluss sowie die HDMI-Schnittstelle sollen Geschichte sein. Ob das MacBook Pro über eine OLED-Leiste verfügen wird, wurde in diesem Bericht nicht erwähnt.

Wir werden auf jeden Fall bald wissen, ob diese Informationen auch der Wahrheit entsprechen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stickninja Smash: eintönige Ninja-Highscore-Prügelei für flinke Finger

Stickninja Smash (AppStore) ist ein neues Action-Highscore-Game, das sich sogar bis in die Liste von Apples aktuellen Lieblingsspielen geprügelt hat. Zurecht?

Im Spiel steuert ihr einen kleinen Strichmännchen-Ninja durch eine Arena, in der es ein mittig platziertes Schwert vor endlosen Angreiferwellen zu verteidigen gilt. Die Steuerung erfolgt per simpler Taps, indem ihr einfach einen Gegner nach dem anderen antippt. Euer Ninja eilt dann blitzschnell dorthin und prügelt den Angreifer windelweich.
Stickninja Smash für iOS
Dabei sind wirklich flinge Finger gefragt. Denn sobald ein Angreifer dem Schwert zu nahe kommt, ist eine Runde vorbei. Wenn ihr euch hingegen gut schlagt, könnt ihr gelegentlich sogar das Schwert als Waffe nehmen und so noch mehr Punkte für euren Highscore sowie Münzen sammeln.
Stickninja Smash für iOS
Mit den Münzen könnt ihr Ninjas mit unterschiedlichen Waffen sowie Skins und Umgebungen freischalten. Bis dahin ist es aber ein weiter weg, der per Werbevideos und In-App-Käufe natürlich abgekürzt werden kann. Uns hat Stickninja Smash (AppStore) aber nicht wirklich viel Spaß gemacht. Ein, zwei Runden sind ganz unterhaltsam. dann wird das wilde Getappe aber schnell eintönig…

Der Beitrag Stickninja Smash: eintönige Ninja-Highscore-Prügelei für flinke Finger erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Mini Metro, Fiete KinderZoo und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Oceanhorn: Das Adventure, das an Zelda erinnert, feiert einen Rekord. Über alle Plattformen hinweg (iPhone, iPad, Apple TV, PC, Mac, PS 4 und  Xbox) wurde es jetzt 1 Millionen Mal runtergeladen. Einen Trailer hängen wir unten an.

Oceanhorn ™ Oceanhorn ™
(64)
8,99 € (universal, 381 MB)
Oceanhorn ™ Oceanhorn ™
(8)
14,99 € (344 MB)

Hoof It: Das witzige Highscore-Game für die ganze Familie, seit Ende August für iOS erhältlich, ist nun auch auf Apple TV 4 spielbar. Ein Video findet Ihr unten.

Hoof It! – Lass dich nicht beißen! Hoof It! – Lass dich nicht beißen!
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 183 MB)

Multcloud: Den praktischen Cloud-Dienst haben wir zuletzt im Juli 2015 vorgestellt. Die Web-App erlaubt die Verbindung mit allen bekannten Cloud-Diensten an einem Ort. Daten lassen sich nicht nur ansehen, sondern auch verschieben. Das frische Update bringt acht neue Sync-Optionen und die Kompatibilität mit OneDrive for Business und Dropbox for Business.

Candy Crush Saga: Das beliebte Match-3-FTP hat es jetzt auch ins Fernsehen geschafft. Im US-TV ist eine „Live-Action-Show“ mit Candy-Crush-Elementen in Planung.

Candy Crush Saga Candy Crush Saga
(3)
Gratis (universal, 193 MB)

Meteor Notes: Die Notizen-App für iOS lässt sich für kurze Zeit gratis statt 2,99 Euro laden.

Meteor Notes Meteor Notes
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 5.4 MB)

Amazon Prime Photo: Vorerst nur in den USA führt Amazon einen Familien-Foto-Service ein. Dort laden Prime-Mitglieder maximal fünf Freunde oder Familienangehörige ein. Diese können dann gratis und unbegrenzt ihre Bilder sichern. Deutschland-Start noch offen!

Prime Photos Prime Photos
(15)
Gratis (universal, 86 MB)

App des Tages

Tinkerblocks: Die App ermöglicht Euch spielerisch das Programmieren-Lernen – mehr Details hier bei uns:

Tinkerblocks Tinkerblocks
(3)
2,99 € (universal, 177 MB)

Neue Apps

Mini Metro: Gestern Abend haben wir auf die App schon ausführlich hingewiesen. Ein echtes Premium-Spiel, dessen Download lohnt. Eines der Highlights 2016.

Mini Metro Mini Metro
(24)
4,99 € (universal, 109 MB)

Mini Metro

Rain Tunes: Lieblingsmusik hören und mit Regentropfen aktustisch garnieren, das leistet die etwas schräge App Rain Tunes.

RainTunes RainTunes
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 21 MB)

Return of the Zombie King: In dem neuen Fun-Plattformer gilt es, den König nach und nach immer weiter aufzurüsten.

Return of the Zombie King Return of the Zombie King
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 64 MB)

Fiete KinderZoo: App-Nachschub für Kids und junge Eltern. Die Fiete-Reihe wurde von 30 Kindern zwischen 3 und 10 Jahren selbst entwickelt.

OmniGraffle: Die Macher der teuren Produktivitäts-App teilen mit, dass sie ihr Geschäftsmodell umbauen. Die Mac-Version lässt sich ab sofort zwei Wochen gratis testen, bevor Ihr die Vollversion gegen Bares kauft (Standard one-time 99 Euro).

OmniGraffle 7 OmniGraffle 7
(3)
Gratis (55 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Absicht oder Fehler? Deutschland taucht auf der Apple Pay-Karte auf

Deutschland verbinden die Amerikaner meistens mit Lederhosen und dem Hofbräuhaus. Geographisch können auch nicht alle sofort sagen, wo wir uns genau befinden. Apple hingegen sollte allerdings wissen, in welchen Ländern ihre Artikel und Angebote verfügbar sind. Umso erstaunlicher ist es, dass Deutschland - zumindest auf der Karte - zu den von Apple Pay unterstützten Ländern gehört.

Auf der deutschen Support-Seite von Apple, welche am 12....

Absicht oder Fehler? Deutschland taucht auf der Apple Pay-Karte auf
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Victory: Sollte die Nike-Version anders heißen?

In Dokumenten von AppleCare sind einige Formulierungen aufgefallen, aus denen man gewisse Schlüsse ziehen könnte. Darin wird unter anderem eine „Apple Watch Victory“ benannt, die man so vom Begriff her noch nicht kannte. Victory und Nike? Im September wurde die Apple Watch Series 2 angekündigt. Damit einhergehend, wenn auch verspätet, soll die Apple Watch Nike+ (...). Weiterlesen!

The post Apple Watch Victory: Sollte die Nike-Version anders heißen? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qbo You-Rista: Kaffee-Kapselmaschine mit App-Anbindung derzeit 50 Euro günstiger

Noch haben wir leider keine Chance gehabt, die Qbo You-Rista selbst auszuprobieren. Aktuell könnt ihr sie aber günstiger bei Tchibo bestellen.

HyperFocal: 0

Wie schnell die Zeit doch vergeht: Aktuell feiert Tchibo das 20-jährige bestehen seiner Webseite mit dem angeschlossenen Online-Shop. Neben einigen anderen Angeboten gibt es auch die Qbo You-Rista zum ersten Mal deutlich günstiger: Statt 349 Euro zahlt ihr für das System mit dem One-Touch Milchaufschäumer nur 299 Euro Euro, was dem normalen Preis der Maschine ohne Milk Master entspricht.

  • Qbo You-Rista mit Milk Master für 299 statt 349 Euro (zum Angebot)

Erfahrungen mit App-gesteuerten Kaffeemaschinen haben wir in der Vergangenheit bereits sammeln können. Die Smarter Coffee Machine ist mittlerweile aber komplett durchgefallen, nachdem sie sich bei einem Firmware-Update in einer Dauerschleife aufgehangen hat und seit dem quasi nur noch ein großer Haufen Elektroschrott.

Bei der Qbo You-Rista dürfte das vermutlich anders aussehen, denn in den ersten Testberichten hat die Kapselmaschine gar nicht so schlecht abgeschnitten. Einen recht ausführlichen Bericht könnt ihr bei den Kollegen von Spiegel Online nachlesen, die die Qbo You-Rista bereits testen durften. Bei uns im Büro sollte auch demnächst eine Maschine eintreffen, dann nehmen wir das Teilchen mal selbst unter die Lupe.

Das kann die Qbo-App für das iPhone

qbo app

Was man mit der App und der Qbo You-Rista alles anstellen kann? Mit Hilfe der App können eigene Kaffee-Rezepte angelegt werden, um immer das gewünschte Verhältnis aus Kaffe, Milch und Schaum zu erhalten. Es lässt sich sogar die Kaffeemenge je nach Tassenformat anpassen, falls man mal einen etwas größeren Schluck genießen möchte.

Eines kann die Qbo You-Rista aber leider nicht: Kaffee auf Knopfdruck per App erstellen, während man morgens noch im Bett schlummert und sich ein zweites Mal umdreht. Der Brühvorgang muss auch dann noch per Knopfdruck an der Maschine gestartet werden, wenn schon eine Kapsel eingelegt und eine Tasse bereitgestellt ist. Aber wer weiß, vielleicht wird eine entsprechende Funktion ja noch per Update nachgereicht?

WP-Appbox: Qbo – Create your Coffee (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Qbo You-Rista: Kaffee-Kapselmaschine mit App-Anbindung derzeit 50 Euro günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MP3Gain für Mac – Lautstärke ausgleichen

Ist es ihnen auch schon aufgefallen, dass MP3 Songs eine unterschiedliche Lautstärke aufweisen können? Dies trifft besonders dann zu, wenn sie MP3 Lieder von verschiedenen Quellen herunter laden. Das nervt ganz schön, wenn man die Lieder abspielt und akzentuiert sich, wenn man einen Kopfhörer auf hat. Wenn Sie keinen Hörschaden davon tragen wollen, sollten Sie die MP3 Stücke normalisieren – also lautstärkenmässig ausgleichen. Das lässt sich mit einer kleinen Freeware problemlos bewerkstelligen – die Rede ist von der Freeware MP3Gain Express für Mac.

Vielleicht kennen Sie die Freeware MP3Gain für Windows? Nun MP3Gain Express für Mac ist die adaption des beliebte Windows Programms für Mac (OS X und macOS).

MP3Gain Mac

Mit der Freeware MP3Gain für Mac können Sie MP3 normalisieren (Lautstärke anpassen)

Sobald Sie die Software auf ihre heimische Mac-Festplatte geladen und installiert haben, können sie gleich loslegen. Nach dem Start der Software erscheint zunächst ein kleines leeres Fenster, in welches sie die zu normalisierenden MP3 Lieder mittels Drag & Drop hineinwerfen. Cool ist, dass sie einzelne MP3-Dateien oder gleich ganze Ordner reinziehen können. Die vorgegebene Standardlautstärke ist auf 89 Dezibel eingestellt. Ich empfehle ihnen aber aus eigener Erfahrung 92 Dezibel zu verwenden, aber das ist wohl auch Geschmacksache.

In einem ersten Schritt kann man analysieren lassen, wie fest die Lieder von der Ziellautstärke abweichen. Dazu klicken Sie einfach den Button „Analyze only“. In der Liste wird nun angegeben, wie fest ein einzelnes Stück von der Ziellautstärke abweicht. Angleichen (Fachsprachlich Normalisieren) kann man die Lieder, in dem man auf „Apply Gain“ klickt. Voilà, schon sind die einzelnen MP3-Stücke gleich laut, zu erwähnen ist, dass bei er Normalisierung kein qualitativer Verlust entsteht.

MP3Gain – MP3Gain für Mac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 18. Oktober (6 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.
+++ 18:01 Uhr – Apps: Spotify arbeitet nicht an Apple TV-App +++ Samuel Erdtman, tätig bei Spotify, hat bestätigt, dass aktuell keine tvOS-Version von Spotify in Arbeit ist.
+++ 17:01 Uhr – Misfit Phase: Neuer Fitness-Tracker vorgestellt +++ Die Fitness-Experten von Misfit haben heute mit Phase eine Mischung aus Fitness-Tracker und Armbanduhr vorgestellt. Alle Infos bekommt ihr auf dieser Webseite.
+++ 9:48 Uhr – Apple: MacBook Pro “noch im Oktober” +++ Die japanische Webseite macotakara will aus Zuliefererkreisen erfahren haben, dass neue MacBooks “noch im Oktober” vorgestellt werden sollen. Ob die Produkte per Pressemitteilung oder Keynote gezeigt werden, ist unklar.
+++ 7:03 Uhr – Apple: iOS 10.1 Beta 4 steht zum Download bereit +++ Gestern Abend hat Apple nicht nur ein Bugfix-Update für das iPhone 7 veröffentlicht, sondern auch die vierte Beta-Version von iOS 10.1, das vermutlich noch diese Woche freigegeben wird.
+++ 7:01 Uhr – Apple: Russ Salakhutdinov rekrutiert +++ Apple hat den Informatik-Professor Russ Salakhutdinov angeheuert, der sich um die Weiterentwicklung des Themas “Künstliche Intelligenz” kümmern soll.
+++ 6:58 Uhr – Note 7 Debakel: Apple profitiert stark +++ Die explodierenden Akkus im Note 7 begünstigen die Verkäufe des iPhones. Analyst Ming-Chi Kuo sagt, dass rund 5 bis 7 Millionen Kunden, die ein Note 7 gekauft haben, jetzt auf ein iPhone 7 umsteigen.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 18. Oktober (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kopfhörer-Guide 2016: Astell & Kern AK 300, AK 70 & Meze 99 Classics

MacLife hat über 50 Kopfhörer-Modelle getestet und miteinander verglichen. Im Test befanden sich In-Ears und Over-Ears, High-End-Geräte sowie Lifestyle-Kopfhörer und Kopfhörer für Sport und Fitness-Aktivitäten. Im heutigen Teil unseres Kopfhörer-Guides 2016 stellen wir Ihnen drei Geräte von Astell & Kern vor.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikstreaming-Dienst Spotify: Vorerst keine App für Apple TV

Der Musikstreaming-Marktführer Spotify wird in naher Zukunft keine App für die Set-top-Box Apple TV bereitstellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Dynamo-Ladegerät für das iPhone

iGadget-Tipp: Dynamo-Ladegerät für das iPhone ab 32.85 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Mit dem Fahrrad unterwegs un kein Saft mehr im iPhone?

Vergangenheit!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Kostenlose Apps im MacAppStore am 18.10.16

Dienstprogramme

WP-Appbox: FindMyPi (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Present - Screencast Utility (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: File Cabinet (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: Json Parser (1,99 €, Mac App Store) →

WP-Appbox: Savage (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Code Blackboard (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: SQLPro for Postgres lite (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: App Icon & Splash Kit (Kostenlos+, Mac App Store) →

Fotografie

WP-Appbox: Pixillion Image Converter Free (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Resize Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: Beauty Retouch-Face Makeup and Skin Smooth (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: Audio Converter Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Toucan 6: calendar + todo tasks + notes (Kostenlos+, Mac App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Translator with Speech (Free) (Kostenlos+, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: FaceChat for Facebook Messenger (Kostenlos+, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Deepworld - Sandbox MMORPG Adventure (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Treble Cat - Lernen Sie Noten Lesen (4,99 €, Mac App Store) →

WP-Appbox: GreenChess (Kostenlos, Mac App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Coollector Movie Database Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll enorm vom Note-7-Debakel profitieren

Das Galaxy Note 7 ist tot. Samsung hat nach den anhaltenden Problemen mit brennenden Akkus nicht nur einen weiteren Produktrückruf gestartet, sondern die Produktion des Smartphone-Riesen komplett eingestellt. Von dem Debakel rund um das Galaxy Note 7 soll vor allem gerade Apple profitieren, wie nun der anerkannte Tech-Analyst Ming-Chi Kuo berichtet.

Kuo geht davon aus, dass 5 bis 7 Millionen Note-7-Kunden zum iPhone 7, vor allem zum größeren iPhone 7 Plus, greifen werden. Er begründet diese...

Apple soll enorm vom Note-7-Debakel profitieren
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doch keine eigenen Autos? Was ist aus “Project Titan” geworden?

Laut übereinstimmenden Medienberichten hat Apple über 100 Mitarbeiter entlassen, die für das “Project Titan” angestellt waren. “Project Titan” ist der Begriff für die Entwicklungsabteilung, die sich mit dem “Apple Car” befasst. Vor einigen Wochen war eine Zusammenarbeit oder gar eine Übernahme von McLaren durch Apple im Gespräch und jetzt das: In den letzten Monaten sollen mehrere [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Optimus-Hochkant

Optimus

Der Ideenreichtum der russischen Art. Lebedev Studios scheint keine Grenzen zu kennen. Mit dem „Optimus Upravlator Keyboard“ haben die moskauer Designer ein neuartiges 10,8 LCD-Screen mit 12 berührungsempfindlichen Tasten entwickelt. Jede Taste hat jeweils in den Ecken einen Berührungspunkt und lässt sich dementsprechend mit Funktionen belegen. Wie auch das Optimus-Keyboard, wird das „Optimus Upravlator Keyboard“ im Laufe des kommenden Jahres erscheinen.

Optimus Upravlator keyboard | Mehr von Lebedev

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbraucherzentrale warnt aktuell vor gefälschten Apple Mails

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat heute eine Warnung ausgesprochen.

Aktuell tauchen wieder vermehrt gefälschte Apple-Mails auf. Im Betreff dieser gefälschten Apple-Mails ist zu lesen, die eigene Apple-ID sei „aus Sicherheitsgründen gesperrt“. Im Wortlaut: „Your Apple ID has been locked for security reasons”.

VPN Sicherheit

In der Mail selbst versuchen sich die Betrüger an der bekannten Masche: Sie bauen einen Link ein, der zu einer gefälschten Website führt. Dort soll der Empfänger dann seine Nutzerdaten eingeben.

Wie immer in solchen Fällen gilt: Öffnet den Link nicht und gebt Eure Daten nicht ein, sondern löscht die Mail.

Auch Telekom-Kunden erhalten laut Verbraucherzentrale NRW gerade verstärkt gefälschte Mails. Dort heißt es: „Telekom-Erinnerung über die nichtbezahlte Rechnung.“ Auch hier solltet Ihr, sofern Ihr eine solche Mail erhaltet, auf keinen Link und auch nicht auf den Anhang klicken, um ihn zu öffnen.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay: Deutsche Hilfe-Artikel und Safari-Einstellungen

Apple Pay CafeEine knappe Woche ist es her, dass Apple in seinem Hilfe-Artikel HT206637 („Apple Pay: Teilnehmende Banken in Europa“) nicht nur das Vereinigte Königreich, Russland, Schweiz und Frankreich blau markierte, sondern auch die Bundesrepublik in der abgebildeten Europa-Karte als aktive Apple Pay-Region kennzeichnete. Apple Pay in den Safari-Einstellungen Inzwischen hat Apple die Europakarte wieder durch eine […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Victory: Neuer Name für die Apple Watch Nike+?

Auf der Keynote zum iPhone 7 wurde auch die Apple Watch Series 2 samt Nike+-Edition angekündigt. Aufgrund eines Funds in den AppleCare-Dokumenten auf verschiedenen regionalen Apple-Webseiten, geht man nun davon aus, dass es einen weiteren Namen für das Modell geben könnte: Apple Watch Victory.

Mittlerweile entfernt

Die Kollegen von 9to5mac wurden von ihren Lesern darauf aufmerksam gemacht, dass Apple in den Garantiebestimmungen der Apple Watch auf der Webseite der Vereinigten Arabischen Emirate von einer „Apple Watch Victory“ schreibt. Das wäre ein Modell, das so nicht angekündigt wurde, bislang.

Als relativ wahrscheinlich gilt, dass Apple damit die Apple Watch Nike+ meint, die auf besagter Keynote Erwähnung fand und in Kürze auf den Markt kommen soll. Zumindest liegt dieser Verdacht nahe, da in den Garantiebestimmungen in anderen Regionen an gleicher Stelle von eben jener Apple Watch Nike+ statt der Apple Watch Victory die Rede ist.

Das scheint auch dahingehend zu passen, dass Nike selbst „Victory“ für die Bewerbung seiner eigenen Produkte verwendet. Denkbar wäre andererseits auch, dass es sich um den Arbeitstitel handelte, der einfach nicht geändert wurde.

Die Apple Watch Nike+ ist im Grunde genommen eine Apple Watch Series 2 aus Aluminium mit einem speziellen Armband und einem Zifferblatt sowie der Nike+ App, die vorinstalliert ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Darum kennt Jamaika vor allen anderen neue Apple Produkte

Wenn es um neue Produkte geht, ist Apple sehr verschlossen. Zwar gibt es rund um Apple immer zahlreiche Gerüchte, allerdings kündigt Apple erst dann ein Produkt an, wenn es soweit ist. Über zukünftige Pläne ist der Hersteller schweigsam. Zwar deuten Tim Cook und Co. immer mal wieder Themenbereiche an, die interessant sind, was sich hinter den Andeutungen verbirgt, ist jedoch unbekannt. Jüngstes Beispiel sind sicherlich die Andeutungen zu Augmented Reality.

quartz181016_1

Neue Apple Produktnamen werden zuerst in Jamaika registriert

Apple ergreift verschiedene Maßnahmen, um so verschlossen wie möglich zu sein. Allerdings tauchen immer mal wieder zarte Indizien zu zukünftigen Apple Produkten auf. Derzeit wird beispielsweise wild über das neue MacBook Pro 2016 spekuliert, welches kommende Woche erscheinen sollt.

Anhand von Marken- und Produktnamen lässt sich ebenso ableiten, was Apple im Schilde führt. Egal ob Siri, Apple Watch, macOS oder viele weitere Produkte, Apple hat sich die Produktnamen im Vorfeld der Markteinführung schützen lassen. Um bestimmte Marken einzutragen, macht Apple einen kleinen Umweg über Jamaika. Oftmals trägt Apple mit einer Tochterfirma eine Marke zunächst in Jamaika ein. Würde sich Apple ein Produkt direkt in den USA schützen lassen, so würde dieses sicherlich schnell bekannt werden und Spekulationen Tür und Tor öffnen.

Apple macht also den Umweg über Jamaika. Online lässt sich das jamaikanische Markenregister nicht durchsuchen. Es besteht lediglich die Möglichkeit, die zuständige Behörde aufsuchen, um sich zu erkunden. Alternativ kann die Behörde um Auskunft gebeten und ein Suchauftrag erteilt werden. Hierfür ist allerdings eine jamaikanische Adresse notwendig. Den USA reicht es dann, dass innerhalb von sechs Monaten die Markenanmeldung nachgereicht wird, um diese anerkennen zu lassen.

quartz181016_2

Wie Quartz berichtet, hat Apple z.B. 275 Marken in Jamaika, 39 in Trinidad & Tobago und 29 in weiteren Ländern eintragen lassen. Insgesamt meldete Apple 343 Marken außerhalb der USA an. Google kommt auf 93, Microsoft auf 80, Amazon auf 42, Intel auf 30 und IBM auf 3.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu Apple Music Geschenkkarten

applemusic-gkarte-banner1 Apple bietet neu nebst den bekannten iTunes Karten, mit Guthaben für den iTunes Store, auch Geschenkkarten für Apple Music an. Du kannst Apple Music als Mitgliedschaft über 3 Monate oder für ein ganzes Jahr verschenken. 3 Monate Apple Music gibt es für Fr. 38.70, 12 Monate kosten Fr. 129.-. Bei der Mitgliedschaft für 1 Jahr sparst du 2x Fr. 12.90.
Die Apple Music Geschenkkarte kann für eine Apple Music Einzelmitgliedschaft über drei oder zwölf Monate verwendet werden. Neue Mitglieder erhalten drei zusätzliche kostenlose Monate. Alle Mitglieder haben uneingeschränkten Zugang zu Videos, Playlists, über 40 Millionen Songs und Musikempfehlungen von Experten. Und jetzt kannst du zwölf Monate zum Preis von zehn schenken.
Eine Mitgliedschaft für Apple Music entspricht der Einzelmitgliedschaft. Auf apple.com kannst du diese Geschenkkarten kaufen und per E-Mail versenden. Original article: Neu Apple Music Geschenkkarten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Music Maker Jam – vielseitige Musikerstellungs-App mit eingebauter Falle für die Nutzer

Music Maker JAM IconDie kostenlos erhältliche App Music Maker JAM (iOS / Android) ist eine sehr komfortable App zum Erstellen von eigenen Songs. Ob Hip Hop, Dubstep, Rock oder EDM – mit der vollen Auswahl aus über 100 Musikstilen und einem 8-Kanal-Mixer sind der Kreativität der Nutzer und ihren neuen Ideen kaum Grenzen gesetzt. Wer mag, kann ganz einfach seine Stimme aufnehmen und die erstellten Songs in der weltweiten Musik-Community teilen.

Music Maker JAM ist einfach und intuitiv und du kannst in kürzester Zeit professionelle Ergebnisse erzielen. Vorkenntnisse? Braucht man nicht. Wähle aus tausenden professionell produzierten Loops und verwirkliche deine musikalischen Ideen. Mit wöchentlich neuen Style-Releases bekommst du regelmäßig die neuesten Musik-Trends. Nimm deine eigene Stimme auf und sorge mit dem 8-Channel-Mixer dafür, dass der Mix richtig sitzt. Verändere das Tempo oder spiele mit spektakulären Soundeffekten in Echtzeit. Music Maker Jam bietet dir eine intuitive Bedienung mit eindrucksvollen Ergebnissen. Während du deine Tracks baust, bleiben deine Loops perfekt im Takt. Zusätzlich bietet dir der Harmonie-Editor noch mehr Möglichkeiten deine Musik individuell zu gestalten. Definiere neue Genres, indem du aus unterschiedlichsten Style Packs deinen eigenen Sound kreierst.

Funktionen:

  • Wähle aus über 100 Stilen wie Hip Hop, Dubstep, Rock, Funk, Trap, D&B, Techno, House, Ambiente, Jazz, Movie Scores und vielen mehr
  • Verwende Samples verschiedenster Musikrichtungen gleichzeitig in einem Projekt
  • Erstelle den perfekten Mixdown auf dem 8-Kanal-Mischpult
  • Tausende professionell produzierte Loops: Von Soul-Vocals über Jazz-Saxophon-Samples bis zu Wobble-Bässen
  • Passe Tempo und Harmoniefolgen an
  • Bearbeite die Songstruktur
  • Spiele mit spektakulären Echtzeiteffekten
  • Remixe Tracks, indem du dein Gerät schüttelst
  • Nimm deine Stimme auf und integriere sie perfekt in den Mix
  • Teile deine Tracks in unserer weltweiten Musik-Community

Der Music Maker JAM ist eine hervorragend funktionierende App, um schnell gute Ergebnisse zu erzielen. Schon mit den kostenlosen Packs kann man gute Tracks erstellen. Die Auswahl der Loops ist einfach, die Aussteuerung erfolgt über Schieberegler. Durch die Fülle an verfügbaren Stilen und die Möglichkeit, diese auch frei zu mischen, hat man tatsächlich unzählige Variatonen und kann tatsächlich wohlklingende Stücke zusammenklicken.

Die nachladbaren Pakete unterteilen sich in kostenpflichtige und kostenlose Pakete. Schon mit den kostenlosen Erweiterungen kann man eine Menge Musik herstellen und sich an den gebotenen Variationen erfreuen.

Die Falle: Kommerzielle Nutzung nur nach Nachlizensierung möglich

Leider gibt es aber auch ein Problem, das alle Magix-Produkte betrifft. Und das sind die Rechte. Du darfst Deine erstellten Songs zwar publizieren, aber sobald Du Geld damit verdienst, musst Du jedes verwendete Musikschnipselchen, also jeden Loop und jeden Effekt, lizenzieren.

Ich bringe mal ein Beispiel: Dein Song gefällt Dir so gut, dass Du ihn mit der Welt teilen möchtest. Dazu nimmst Du dann noch ein Video auf und stellst dein Video mit der Musik auf Youtube. Und schon bist Du in der Falle, denn rein theoretisch kannst Du mit dem Publizieren auf Youtube Geld verdienen. Das ist dann eine gewerbliche Nutzung – und die ist nicht erlaubt. Das gilt auch für alle Musikstücke, die Du mit In-App-Kauf-Paketen erstellt hast. Denn auch für In-App-Kauf-Pakete gilt: Nur private Nutzung erlaubt.

Auch wenn Du den von dir erstellten Song zur Untermalung eines Image- oder Werbefilmes für deinen Handwerksbetrieb nutzt, kannst Du abgemahnt werden. Es gibt nur einen Weg, um das zu vermeiden: Du kaufst eine Audio Pro Unbegrenzt Lizenz im Magix-Shop Catooh.com. Dort gibt es aber die Pakete aus dem App-Store nicht. Stattdessen sind die nochmal sehr stark aufgeteilt. Und dann auch ziemlich teuer.

Also bitte daran denken: Alles, was man mit den Magix-Apps macht, ist nur für die private Nutzung. Das gilt auch für Videobearbeitungs-Apps, sobald auch nur ein gestaltendes Element, wie ein Szenenübergang oder Intro eingebaut wird.

Nun will ich nicht auf Magix bzw. JAM just add music, den Publisher von Music Maker Jam eindreschen, sondern nur auf diesen wichtigen Punkt, den man so leicht übersehen kann, hinweisen. Klar ist nämlich auch, dass auch bei ähnlichen Apps anderer Publisher das gleiche Urheberrechtsproblem auftreten wird.

Ich würde mir wünschen, dass deutlich darauf hingewiesen wird, dass die mit dem Programm erstellte Musik ausschließlich zur privaten Nutzung lizensiert ist und schon die Nutzung auf verschiedenen Portalen gegen die Nutzungsbedingungen (EULA) verstößt. Denn – die Frage drängt sich auf – wer liest schon die Nutzungsbestimmungen komplett durch, bevor er „seine“ Musik für irgendein Projekt einsetzt?

Music Maker JAM: produziere und mixe deine Songs für iOS läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 9.0 oder neuer. Die App braucht (ohne nachgeladene Soundpakete) 109 MB, ist in deutscher Sprache und wird kostenlos bereitgestellt. Die App finanziert sich über die kostenpflichtig nachladbaren Soundpakete.

Music Maker JAM für Android benötigt Android-Version 4.03 oder neuer.

Für die rein private Nutzung zum Musik machen eine gute Wahl: Music Maker Jam. Mit einfacher Bedienung und hunderten Sounds und Loops, die bereits kostenfrei dabei sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Misfit Phase: Klassische Uhr mit smarten Funktionen

Shortnews: Mit der „Phase“ hat das Fossil-Group-Unternehmen Misfit einen klassischen Zeitgeber vorgestellt, der über die für Smartwatches üblichen Fitness-Funktionen verfügt.

bildschirmfoto-2016-10-18-um-17-11-43

Von außen betrachtet unterscheidet die Misfit Phase nichts von einer klassischen Uhr. Von einem Aluminium-Gehäuse geschützt sitzt innerhalb des Zeitgebers aber moderne Technik. So kann die 179 Euro teure Uhr unter anderem eure Schrittzahl messen sowie Distanzen, Schlafdauer und Qualität des Schlafes bestimmen.

Darüber hinaus kann die Uhr mittels Vibrationsalarm an Benachrichtigungen erinnern oder den Nutzer wecken. Nachrichten, Anrufe, App-Benachrichtigungen und Bewegungserinnerungen werden so diskret und direkt an das Handgelenk des Nutzers gesendet.

bildschirmfoto-2016-10-18-um-17-11-26

Der Akku der Uhr hält sechs Monate durch. Zudem ist das Gehäuse wasserdicht und passt sich automatisch der aktuellen Zeitzone an.

Misfit Phase funktioniert ebenso als Fernbedienung, um sich mit der Umgebung zu vernetzen. Mit Phase können Fotos aufgenommen, Musik abgespielt und Smart-Home-Geräte verbunden werden – alles mit einem Knopfdruck.

In sechs Farben verfügbar steht die Misfit Phase ab November für 179 Euro zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Tinkerblocks im Video

Mit der App des Tages Tinkerblocks lernen Kinder spielerisch zu programmieren.

Für Kinder ab sechs Jahren geeignet, bietet dieses farbenfrohe Spiel viele Level zum Entdecken. Dabei werden Programmier-Grundlagen wie Schleifen und Abfragen in kleinen Aktions-Abläufen visualisiert.

tinkerblocks-1-neu

Ein paar Standard-Projekte helfen zunächst dabei, den Aufbau des Programms zu verstehen. Danach können frei eigene Mini-Programme erstellt werden. Über den „Plus“-Button oben rechts geht’s los.

Alle iPhone-Funktionen zum Testen eingebaut

Dann stehen vier verschiedene Bauteil-Sorten bereit: Eingabe/Ausgabe, Steuerung, Sensoren und Effekte. Beim ersteren kann zum Beispiel die Bewegung des iPhones als Eingabe-Trigger gewählt werden, um danach einen Effekt loszulassen. Tinkerblocks hat Zugriff auf alle iPhone-Features, von der Kamera bis hin zum Mikrofon und Software-Sensoren.

tinkerblocks-2

Per Drag’n Drop werden die Bausteine nach links gezogen und zu einem Programm angeordnet. Hier gilt dann: einfach experimentieren. Jede Kombination führt zu irgendeinem Ergebnis – und so lernen Kinder intuitiv einzelne Aktionen zu unterscheiden.

Auf Deutsch erhältlich

Trotz der vielen selbsterklärenden Grafiken ist es dabei gut, dass Tinkerblocks auf Deutsch erhältlich ist. Vor allem Erwachsene, die zur Begleitung das eingearbeitete Tutorial lesen, erfassen so schneller, worum es geht.

Doch vor allem soll natürlich der Spaß der Kinder gewährleistet sein – und das ist nach einer kurzen Eingewöhnungsphase eindeutig der Fall. (ab iOS 9.0, ab iPhone 4S, deutsch)

Tinkerblocks Tinkerblocks
(3)
2,99 € (universal, 177 MB)
UNSERE BEWERTUNG FÜR TINKERBLOCKS
  • Mehrwert - 9/10
    9/10
  • Usability - 10/10
    10/10
  • Design - 9/10
    9/10
  • Preis/Leistung - 9/10
    9/10

Das sagt iTopnews

Diese grafisch einzigartige Mischung aus Kinderspiel und Lern-App ist ein Gewinn für alle logisch und naturwissenschaftlich interessierten Kinder – und auch Eltern können hier viel erfahren.

9.3/10
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plants vs. Zombies Heroes: im neuen Sammelkartenspiel kämpfen wieder Pflanzen gegen Zombies

EA hat heute Plants vs. Zombies Heroes (AppStore) neu im AppStore veröffentlicht. Wir stellen euch den Gratis-Download vor.

Die Universal-App ist ein Sammelkartenspiel im „Pflanzen gegen Zombies“-Universum. Wieder müsst ihr euch auf der Seite der Pflanzen einem fiesen Zombieangriff erwehren – ach, was reden wir, nicht einem, sondern zahllose. Zunächst führt euch aber wieder der bereits aus den anderen Spielen bekannte Nachbar Deppie Dave in das Geschehen auf dem „heiligen“ Rasen ein.
Plants vs. Zombies Heroes iOSPlants vs. Zombies Heroes iPhone iPad
Wieder warten verschiedene Spuren, um genau fünf Stück, die es mit Pflanzen zu bestücken gilt, um die Zombies abzuwehren. In jeder Runde duellieren sich zwei Superhelden auf Zombie- und Pflanzenseite. Euer Ziel ist es, die Lebensenergie des Boss-Zombies zu eliminieren, bevor er gleiches mit eurer Super-Pflanze gemacht hat. Dafür spielt ihr in rundenbasiertem Gameplay Karten aus eurem Deck aus.

Klassisches CCG mit bunter Optik

Wie in vielen anderen Sammelkartenspielen und Card-Battlern habt ihr auch in Plants vs. Zombies Heroes (AppStore) je Runde mehr Sonnen zur Verfügung, um die unterschiedlich wertvollen Karten auszuspielen. Diese zieht ihr dann von eurer Hand aus auf einen der fünf Streifen. Dort attackieren sie ihren Gegenüber bzw. den Boss und fügen dem Gegner so Schaden zu. Jede Karte hat einen Angriffs- und einen Lebensenergiewert, die es im Auge zu behalten gilt. Zudem gibt es verschiedene PowerUps, die ihr ebenfalls ausspielen könnt, indem ihr die Karten aufs Spielfeld zieht.
Plants vs. Zombies Heroes iOSPlants vs. Zombies Heroes iPhone iPad
Wie bei einem Sammelkartenspiel üblich gewinnt ihr regelmäßig neue Karten, mit denen ihr ein immer stärkeres Deck aufbauen könnt. Zudem schaltet ihr neue Helden mit eigenen Decks frei, sodass ihr auch verschiedene Stile spielen könnt. Und natürlich könnt ihr euch nicht nur durch die Story als Zombies und Pflanzen spielen und mit den KI-Gegnern duellieren, sondern auch mit anderen Spielern. Die üblichen F2P-Elemente wie In-App-Angebote und Co fehlen in diesem auf den ersten Blick unterhaltsamen Sammelkartenspiel aber natürlich auch nicht…

Plants vs. Zombies™ Heroes iOS Trailer

Der Beitrag Plants vs. Zombies Heroes: im neuen Sammelkartenspiel kämpfen wieder Pflanzen gegen Zombies erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Factorio

Zugegeben, Spiele im Early-Access bereits zu Testen fällt mir als Journalist und Tester etwas schwer. Klar, wir sind oft mit Vorarbversionen konfrontiert, ein Urteil zu fällen wäre aber verfrüht und damit unseriös. Etwas anders verhält es sich beim heute getesteten Spiel. Der Indie-Titel befindet sich seit vier Jahren in Entwicklung und löse auf der Plattform Steam bereits kurz nach Öffnung der öffentlichen Early Access Phase einen Sturm an Begeisterung aus.

Factorio

Das Setting des Indie-Erfolgs wirkt altbekannt – wir standen auf einem Planeten und müssen dort unser Leben organisieren. Was mit der Verteidigung gegen Tiere beginnt kuppelt in immer komplexere technische Gegenstände und Entwicklungen. Trotz allem ist der Ansatz bei diesem Aufbautitel komplett neu – wie der Name bereits nahe legt steht nämlich die Industrialisierung und Automatisation im Vordergrund. Anders als bei anderen Titeln des Genres haben wir es nie mit mühseligem, händischem, Ressourcenabbau zu tun. Grundressourcen beschaffen uns automatisierte Fabriken, diese werden in weiterführende Raffinerien gebracht. Der Spieler selbst designed hier vor allem die Produktsionswege und designed bzw. fertigt neue Produkte. Die Entwicklungsmöglichkeiten bzw. der Gesamtumfang ist schier unglaublich, im Endeffekt begleitet «Factorio» die komplette technische Evolution der Menschheit bis weit in die Zukunft. Was mit Kohleöfen beginnt entwickelt sich nach und nach zum Dampfkraftwerk und letztlich zur Solarenergie.

Erste Produktionsstätten Immer weiter wachsende Industrie

Trotz der enormen Komplexität ist der Einstieg in das Spiel sehr angenehm und zu keiner Zeit wirklich überfordernd. Das ist vor allem dem sehr umfangreichen, intelligent gestaltetem, Tutorial geschuldet. Angesichts des Early Access Statuses ist dies ganz besonders positiv zu unterstreichen – für derartige Titel ist dies alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Zur weiteren Entwicklung gibt es, ähnlich wie bei Minecraft, eine umfangreiche Community – von Youtube Videos bis hin zu Wikis – hier könnt ihr euch jederzeit mit neuen Ideen versorgen.

Aufbruch Richtung Weltraum
Aufbruch Richtung Weltraum

«Factorio» ist komplett zu recht eines der erfolgreichsten Early-Access Spiele auf Steam. Selbst Markus <<Notch>> Persson, der Erfinder von Minecraft, empfohl das Spiel auf Twitter. Aktuell kostet das Spiel, da es sich eben noch in der Alpha-Phase befindet, nur rund 20 € – Eine Investition die Fans von Sandbox Spielen auf jeden Fall tätigen sollten.

The post Factorio appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fahrradverleihsystem: Nextbike startet im November in Berlin

NextbikeDas Leipziger Unternehmen Nextbike, größter Konkurrent des von der Deutschen Bahn angebotenen Fahrradverleihsystems Call-a-Bike, hat heute seinen Plan für die Eroberung der Hauptstadt vorgelegt und erstmals die anvisierten Termine für den Berlin-Start kommuniziert. Nextbike plant in Berlin das größte deutsche Fahrradverleihsystem zu installieren und wird das System ab dem 1. November vom einer ausgewählten Nutzergruppe […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook taucht auf Liste potenzieller Kandidaten für den US-Vizepräsidenten auf

Während ich ansonsten nicht wirklich viel von WikiLeaks halte, ist die aktuelle Veröffentlichung einer weiteren E-Mail aus dem Postfach der US-amerikanischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton zumindest aus Apple-Sicht immerhin interessant. Auf einer Liste von potenziellen Kandidaten für das Amt des US-Vizepräsidenten taucht da nämlich neben Microsoft-Gründer Bill Gates, dem ehemaligen Bürgermeister von New York City Michael Bloomberg oder auch dem ehemaligen Clinton-Rivalen Bernie Sanders auch der Name von Apple CEO Tim Cook auf. Dies unterstreicht erneut die Verbundenheit der Demokraten im aktuellen Wahlkampf mit dem Apple CEO, der erst im August ein Event für den Hillary Victory Fund abgehalten hat, bei dem Wahlkampf-Spenden für die Clinton-Kampagne gesammelt wurden. Das Amt bekleiden wird Cook allerdings nicht. Hillary Clinton hat sich inzwischen für den Senator des US-Bundesstaats Virginia, Tim Kaine als ihren Vizepräsidenten im Falle des Wahlsiegs entschieden.

Betont werden muss zudem, dass Tim Cook das Spenden-Event als Privatmann ausgerichtet hat und nicht in seiner Rolle als Apple CEO. In der Vergangenheit hat Cook darüber hinaus mehrfach sowohl Unterstützung für die Demokraten, als auch für die Republikaner bekundet. (via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Besseres Siri: Apple sichert sich Dienste von KI-Experten

Apple verstärkt seine Anstrengungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI): Russ Salakhutdinov, Professor der Universität Carnegie Mellon, ist ab sofort für den kalifornischen Computerpionier tätig. Salakhutdinov hat sich auf das KI-Segment Maschinenlernen spezialisiert und übernimmt bei Apple den Posten eines "Director of AI Research".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Film der Woche: «The Lady in The Van»

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Berichte: Neue MacBooks noch im Oktober?

12 Zoll Retina MacBook Thumb

Wann kommen die neuen Macs? Diese Frage treibt viele Apple-Nutzer um, seit Cupertino während des iPhone-Events keine neuen Modelle zeigte. Ist es möglicherweise noch im Oktober so weit?

Es war bereits verschiedentlich im Gespräch, nun gibt es neue Hinweise auf neue MacBook-Modelle. Diese könnten noch im Oktober vorgestellt werden, wie es in asiatischen Berichten heißt. So ist von einem komplett neuen MacBook Pro-Lineup die Rede.

Person am MacBook

Person am MacBook

Die Auslieferung an Händler soll umgehend beginnen. Das MacBook Air könnte im Zuge des Refreshs ein wenig dezimiert werden. Die Berichte sprechen von einem Wegfall des 11 Zoll Modells. Das MacBook Air 13 Zoll soll bleiben und eine Auffrischung erhalten.

Event am 27. Oktober?

Wie es weiter heißt, käme ein Termin am 27. Oktober für die Vorstellung in Frage. Die neuen Macs unterstützen USB C, möglicherweise fällt aber der MacSafe-Anschluss weg. nach dem designierten Ende der Klinke im gesamten Apple-Land wäre dies der nächste gravierendere Einschnitt bei den Schnittstellen. Ob es touch ID und die spekulative OLED-Leiste geben wird, steht noch dahin.

The post Berichte: Neue MacBooks noch im Oktober? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Putthole: Kostenloses Endless-Puzzle-Game mit kleinen Anleihen an Minigolf

Zu einer der Neuerscheinungen im Spielebereich zählt das Gratis-Game Putthole.

Putthole

Putthole (App Store-Link) steht seit einigen Tagen im deutschen App Store zum kostenlosen Download bereit und lässt sich auf iPhones und iPads gleichermaßen herunterladen. Die Anwendung ist etwa 64 MB groß und erfordert zur Installation mindestens iOS 6.0 oder neuer auf dem Gerät. Eine deutsche Sprachversion ist bisher noch nicht vorhanden.

Die große Aufgabe von Putthole ist es, aus verschiedenen Feldern mit Minigolfkurs-Elementen eine Bahn zu bauen und so Bälle ins Ziel zu bringen. Auf dem 4×4 Felder großen Spielfeld stehen dazu an jeder Seite Golfbälle zum Abschlag bereit. Nach und nach setzt man die Elemente, bestehend aus Geraden, Kurven und Löchern, auf das Spielfeld und hofft, auf diese Weise einen oder mehrere Golfbälle im Loch zu versenken.

Keine Züge mehr – Partie beendet

Ist eine durchgängige Bahn kreiert worden, fängt der Golfball an zu rollen und fällt am Ende ins dafür vorgesehene Loch. Je nachdem, wie aufwändig die erstellte Bahn ist und wie viele Felder passiert wurden, erhält der Spieler Punkte. Die komplett erstellte und genutzte Bahn verschwindet vom Spielfeld, und es wird so lange mit den Elementen gepuzzelt, bis keine Züge mehr möglich sind. Taktisch heißt es sich zwischen risikoreichen und längeren, oder kürzeren, sicheren Bahnen zu entscheiden.

Die errungenen Highscores können im Game Center mit anderen Spielern aus der ganzen Welt geteilt werden, zudem ist es möglich, sich über das Teilen des Spiels bei Facebook dauerhaft von im Spiel eingeblendeten Werbebannern zu befreien. Einen In-App-Kauf, mit dem selbiges möglich ist, habe ich nicht ausmachen können. Wer demnach ohne Facebook-Konto ist, wird mit kleinen Werbebannern am oberen Bildschirmrand von Putthole wohl leben müssen. Ob mit oder ohne Werbung – Spaß macht dieses kleine, knifflige Minigolf-Puzzle dennoch.

WP-Appbox: Putthole (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Putthole: Kostenloses Endless-Puzzle-Game mit kleinen Anleihen an Minigolf erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook stand auf Liste möglicher Vizepräsidenten unter Hillary Clinton

Der US-Wahlkampf bestimmt seit Wochen die US-amerikanischen Medien - immer neue Geschichten und vertrauliche Informationen über die beiden Kandidaten Hillary Clinton und Donald Trump werden bekannt. Die Enthüllungsplattform WikiLeaks etwa veröffentlicht regelmäßig E-Mails von Clintons Wahlkampfmanager John Podesta. Tim Cook und die Politik Eine davon lässt aufhorchen, denn sie enthält eine L...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studiometry 13.0 - $199.95



Studiometry can store information about clients, contacts, projects, to-dos, payments, timers, invoices, reports, employees, and more.

It features networking, multiple employee support (with permissions and hour tracking), simultaneous search of all data, multiple currencies (with automatic exchange-rate updating), multiple contacts per client, project and client statuses and categories, modifiable taxes, and many more features.

Download is a 30-day trial. Pricing is for a single-user pack. Multiple-user packs start at $925 for 5 users.



Version 13.0:

Note: Version 13 is a paid upgrade from previous versions

  • Updated interface. New icons. Refreshed views for Clients & Projects. Cleaner looks throughout the app.
  • Full Retina Support
  • macOS 10.12 Sierra Support
  • Integrate Studiometry with over 500 other apps and services such as Slack, Evernote, Gmail, Dropbox, Trello, Twitter, and more using Zapier (requires Studiometry Cloud)
  • Rate Customizations for Clients, Projects, and Employees: You can now setup automatic adjustments to your hourly rates based on the associated Client, Project, or Employee
  • Rates can be adjusted by a percentage, a dollar amount, or completely replaced with a new value based on the associated Client, Project, or Employee
  • Tags: You can now add Tags to your Clients, Vendors, Projects, Contacts, To Dos, Logs, Work & Expenses, Invoices, Reports, Payments, Employees.
  • Tags: Any tags you use will be added to your Tags List, and can then easily be added to other items, or used to organize and filter your data.
  • Smart groups can now be filtered by tags
  • Custom Summary tiers can now be filtered by tags
  • Tags are shown in many item lists to help tagged items stand out
  • Made several improvements to menus, including organization, icons, and naming of items
  • Will now show overages for estimated vs. actual hour & amount charts in Project and Client overviews
  • Can now view Billed vs Unbilled chart in Project Overview
  • Added contextual menu actions for To Dos in the project and client overviews
  • Can now collapse expanded sections in project and client overviews
  • Several improvements have been made to customizability of the display in the Work & Expenses section
  • Can now show or hide individual columns in the Project's Work & Expenses view. Just right-click the header to bring up the new menu to customize your visible columns.
  • Can now show Profit column in the Work & Expenses list
  • Can now show Cost column in the Work & Expenses list
  • Can customize the totals that appear below the Project's Work & Expenses view
  • Can now view Unbilled totals below Work & Expense List
  • Can now view Profit total below Work & Expense List
  • Can now view Cost total below Work & Expense List
  • Can now move a Project to a different Client by right-clicking on the Project and using the contextual menu
  • Can now duplicate a Project by right-clicking on the Project and using the contextual menu
  • Can now sync with multiple iCloud accounts when syncing your Invoices, Projects, To Dos, and Events to Calendar
  • Several improvements to the behaviors in the template editor
  • Clients now have a Text Logs field (just like the one Projects have)
  • Clients can now have Files attached to them, using either local links, uploading to your Studiometry server, or both
  • Studiometry Cloud users now have the option to link local files to Clients and Projects without uploading to Cloud File Sharing
  • Can now save Studiometry Cloud password to more easily login on launch
  • Can now adjust hourly rate amounts for work items in the Mass Edit window
  • Added ability to filter Apple Mail integration to only match with Live clients/projects/contacts
  • Any Notifications triggered while not connected to Studiometry Cloud will stored locally and sent on the next successful connection
  • Log links to web pages without a title will now show the URL
  • Will no longer show server project files option on non-networked computers
  • Will no longer ask to upload a dropped file to the server if networking is disabled
  • Can now resize spec editing window
  • Group edit will immediately refresh Project's Work & Expenses list on save
  • Fixed an issue displaying smart client groups when project sort order was set to Start Date
  • Setting project sort order to Deadline will now be respected in smart groups
  • Employee lists are now alphabetized when setting up smart groups
  • Will now automatically trim leading and following spaces when editing any field on a contact
  • Added Check/Uncheck all box to Bill for Estimated Items window
  • Fixed issue with payment tracker not exporting amounts column
  • Will now include associated invoices in payment tracker export


  • OS X 10.7 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Misfit Phase: Neue Smartwatch mit iPhone Support

Misfit hat eine neue halb smarte Watch mit dem Namen „Phase“ angekündigt.

Auf den ersten Blick sieht das Gadget nicht danach aus. Stattdessen könnte man meinen, es handle sich um eine normale Uhr. Hinter dem analogen Ziffernblatt verstecken sich jedoch einige praktische Funktionen.

Ist die Phase mit dem Smartphone (das iPhone wird auch unterstützt) verbunden, vibriert sie, sobald Ihr eine neue Benachrichtigung erhaltet.

misfit-phase

Halb-Smarte Uhr verbindet sich mit Smartphones

Auch ein Fitness-Tracker ist mit an Bord. Schritte, Kalorien, zurückgelegte Strecken und sogar der Schlaf können aufgezeichnet werden. Obwohl die Uhr mehr kann als nur die Zeit anzeigen, soll die Batterie ein halbes Jahr halten, bis sie gegen eine neue getauscht werden muss.

Der Preis beträgt 179 Euro. Im November soll die Phase die Läden erreichen.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kopfhörer: Neue Reklame von Apple-Tochter wirbt für drahtlose Zukunft

Kopfhörer: Neue Reklame von Apple-Tochter wirbt für drahtlose Zukunft

Nach dem Ende der 3,5-mm-Klinkenbuchse beim iPhone 7 hat Beats zahlreiche Promis unter Vertrag genommen, um für die kabellosen Klangerzeuger der Firma zu trommeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phase: Misfit stellt neue Smartwatch vor

PhaseMisfit, ein ehemaliges Crowd-Funding-Unternehmen, das inzwischen zur Fossil Group gehört, hat mit der jetzt vorgestellten Hybrid-Smartwatch Phase einen neuen Handgelenksbegleiter angekündigt, der noch ab Mitte November erhältlich sein soll. Die 179€ teure Smartwatch soll „klassisches Uhrendesign mit innovativer Konnektivität“ kombinieren und erfüllt die Basis-Anforderungen im Pflichtenheft neuer Fitness-Tracker: Die Phase misst Schritte, Distanzen, Schlafdauer und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (18.10.16)

Auch am heutigen Dienstag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Ryan North Ryan North's To Be Or Not To Be
(3)
5,99 € 1,99 € (universal, 276 MB)
Quest of Dungeons Quest of Dungeons
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 38 MB)
Leg·end·ar·y Leg·end·ar·y
(1)
1,99 € 0,99 € (universal, 47 MB)

legendary-screen

FINAL FANTASY IV FINAL FANTASY IV
(8)
15,99 € 6,99 € (universal, 513 MB)
Table Top Racing Premium Edition Table Top Racing Premium Edition
(98)
3,99 € 0,99 € (universal, 294 MB)
This War of Mine This War of Mine
(24)
14,99 € 3,99 € (universal, 408 MB)
Evil In Trouble Evil In Trouble
(4)
2,99 € 0,99 € (universal, 28 MB)
Dustoff Heli Rescue Dustoff Heli Rescue
(4)
0,99 € Gratis (universal, 225 MB)
Piloteer Piloteer
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 264 MB)
Prune Prune
(1)
3,99 € 1,99 € (universal, 102 MB)
Threes! Threes!
(297)
2,99 € 0,99 € (universal, 90 MB)
Lumino City Lumino City
(187)
4,99 € 1,99 € (universal, 2331 MB)
SPL-T SPL-T
(15)
2,99 € 0,99 € (universal, 106 MB)
80 Days 80 Days
(2)
4,99 € 1,99 € (universal, 189 MB)
Leo Leo's Fortune
(2065)
4,99 € 1,99 € (universal, 78 MB)
Lara Croft GO Lara Croft GO
(13)
2,99 € 0,99 € (universal, 956 MB)
Hitman GO Hitman GO
(4)
4,99 € 0,99 € (universal, 1042 MB)
Alto Alto's Adventure
(15)
3,99 € 1,99 € (universal, 125 MB)
BADLAND 2 BADLAND 2
(4)
3,99 € 1,99 € (universal, 110 MB)
Birds In Trouble Pro Birds In Trouble Pro
(1)
1,99 € 0,99 € (universal, 87 MB)
A Jump A Jump
(1)
0,99 € Gratis (universal, 35 MB)
Icycle: On Thin Ice
(7)
2,99 € 0,99 € (universal, 79 MB)
Republique Republique
(4)
4,99 € 2,99 € (universal, 3478 MB)
Shadow Bug Shadow Bug
(96)
3,99 € Gratis (universal, 235 MB)
Trick Shot Trick Shot
(78)
1,99 € 0,99 € (universal, 101 MB)
Machinarium Machinarium
(12)
4,99 € 1,99 € (universal, 240 MB)
Hover Disc 2 - The Essential Multiplayer Game Hover Disc 2 - The Essential Multiplayer Game
(37)
1,99 € Gratis (universal, 28 MB)
Nightgate Nightgate
(27)
3,99 € 2,99 € (universal, 146 MB)
LightEaters! LightEaters!
(1)
3,99 € 0,99 € (universal, 206 MB)
Pettersson und Findus Pettersson und Findus
(2)
4,99 € 0,99 € (universal, 60 MB)
IMPOSSIBLE ROAD IMPOSSIBLE ROAD
(193)
2,99 € 1,99 € (universal, 116 MB)
Talisman Talisman
(1)
6,99 € 3,99 € (universal, 66 MB)
AXL: Full Boost
(12)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 46 MB)
Ultimate Showdown Ultimate Showdown
(3)
0,99 € Gratis (iPhone, 115 MB)
Train Conductor Train Conductor
(51)
3,99 € 2,99 € (universal, 27 MB)
_Sudoku_ _Sudoku_
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 49 MB)
Tower of Fortune Tower of Fortune
(14)
0,99 € Gratis (iPhone, 12 MB)
Plasma Sky - a rad retro arcade space shooter Plasma Sky - a rad retro arcade space shooter
(17)
2,99 € 0,99 € (universal, 9 MB)
Hyperlight Hyperlight
(3)
10,99 € 1,99 € (universal, 88 MB)
Galaxoid: A Retro Space Shooter
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 53 MB)
Die Legende des Skyfish Die Legende des Skyfish
(6)
3,99 € 2,99 € (universal, 480 MB)
Retro City Rampage DX Retro City Rampage DX
(4)
4,99 € 2,99 € (universal, 15 MB)
Silversword Silversword
(7)
3,99 € 2,99 € (universal, 184 MB)
Doggins Doggins
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (universal, 358 MB)
3D Pixel Racing 3D Pixel Racing
(6)
2,99 € 0,99 € (universal, 13 MB)
SUPAPLEX SUPAPLEX
(2)
9,99 € 4,99 € (universal, 20 MB)
Multiball Pinball Multiball Pinball
(3)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 12 MB)
Birds In Trouble Winter Birds In Trouble Winter
(9)
0,99 € Gratis (universal, 85 MB)
Deus Ex GO Deus Ex GO
(42)
4,99 € 1,99 € (universal, 261 MB)
Ninjas Infinity Ninjas Infinity
(5)
3,99 € Gratis (universal, 196 MB)
Paul Pixel - The Awakening Paul Pixel - The Awakening
(10)
2,99 € 1,99 € (universal, 102 MB)
Jet Ball Arkanoid Jet Ball Arkanoid
(1)
1,99 € Gratis (iPhone, 28 MB)
Don Don't Run With a Plasma Sword
(1)
0,99 € Gratis (universal, 67 MB)
Lara Croft GO Lara Croft GO
(13)
4,99 € 0,99 € (universal, 956 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (18.10.16)

Auch am Dienstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

SearchYou SearchYou
(7)
0,99 € Gratis (iPhone, 12 MB)
HomeBudget with Sync HomeBudget with Sync
(2)
4,99 € 2,99 € (universal, 13 MB)
Disconnect Pro Privacy and Performance Disconnect Pro Privacy and Performance
(2)
39,99 € 3,99 € (universal, 32 MB)
Night Sky 4 Night Sky 4
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 289 MB)

uebersetzer hd screen

FHEM Widget FHEM Widget
(2)
1,99 € Gratis (universal, 14 MB)
WretchUp WretchUp
(1)
3,99 € 1,99 € (universal, 13 MB)
Code-Editor Code-Editor
(4)
6,99 € 0,99 € (iPad, 0.8 MB)
Databit - Mobile DatenVolumen und InternetNutzung Databit - Mobile DatenVolumen und InternetNutzung
(8)
1,99 € Gratis (universal, 14 MB)
Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen
(2)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 64 MB)
Calculator ∞ - Wissenschaftlicher Taschenrechner Calculator ∞ - Wissenschaftlicher Taschenrechner
(5)
4,99 € 2,99 € (universal, 59 MB)
ProtoSketch - Vector Graphic Design made Easy ProtoSketch - Vector Graphic Design made Easy
(2)
9,99 € 8,99 € (iPad, 90 MB)
Just 6 Weeks Just 6 Weeks
(11)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 31 MB)
Friendly Pro - One App for Facebook and Messenger Friendly Pro - One App for Facebook and Messenger
(3)
2,99 € 1,99 € (universal, 28 MB)
Scanbot 6 Pro - PDF Dokument Scanner Scanbot 6 Pro - PDF Dokument Scanner
Keine Bewertungen
9,99 € 7,99 € (universal, 114 MB)
Mein Geld 2016 by OneTwoApps Mein Geld 2016 by OneTwoApps
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPhone, 36 MB)
Ferien-Kalender Ferien-Kalender
(125)
0,99 € Gratis (iPhone, 3.5 MB)
Flowing ~ Meditation & Achtsamkeit Flowing ~ Meditation & Achtsamkeit
(90)
2,99 € Gratis (universal, 95 MB)
Night Sky 4 Night Sky 4
Keine Bewertungen
3,99 € Gratis (universal, 289 MB)
Drafts - Quickly Capture Notes, Share Anywhere! Drafts - Quickly Capture Notes, Share Anywhere!
(1)
9,99 € 4,99 € (universal, 41 MB)
Flowing ~ Meditation & Achtsamkeit Flowing ~ Meditation & Achtsamkeit
(90)
4,99 € Gratis (universal, 95 MB)

Foto/Video

Air-Photos Air-Photos
(4)
1,99 € 0,99 € (universal, 5 MB)
GeometriCam - abstract geometric design in real-time GeometriCam - abstract geometric design in real-time
(2)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 22 MB)
ProCamera. ProCamera.
(50)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 91 MB)
Trimaginator ▲ Kreiere atemberaubende Kunst mit deinen Fotos! Trimaginator ▲ Kreiere atemberaubende Kunst mit deinen Fotos!
(5)
3,99 € 2,99 € (universal, 24 MB)
ManCam - Manual Camera With Custom Controls & Exposure ManCam - Manual Camera With Custom Controls & Exposure
(6)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 1.5 MB)

Musik

Choon – Smart Music Player Choon – Smart Music Player
(1)
0,99 € Gratis (iPhonw, 12 MB)

Kinder

Das Sonnensystem - Professor Astrokatz Das Sonnensystem - Professor Astrokatz
(3)
4,99 € 0,99 € (universal, 138 MB)
Tierischer Malspaß - Das Malprogramm für die ganz Kleinen Tierischer Malspaß - Das Malprogramm für die ganz Kleinen
(8)
1,99 € 0,99 € (universal, 27 MB)
Dr. Panda im Weltall Dr. Panda im Weltall
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 239 MB)
Dr. Panda Postbote Dr. Panda Postbote
(5)
3,99 € (universal, 170 MB)
Dr. Panda Bonbonfabrik Dr. Panda Bonbonfabrik
(5)
2,99 € (universal, 285 MB)
Dr. Panda Feuerwehr Dr. Panda Feuerwehr
(5)
2,99 € (universal, 220 MB)
Dr. Panda Busfahrer Dr. Panda Busfahrer
(3)
2,99 € (universal, 166 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook sollte unter Clinton einen Regierungsjob bekommen

Wikileaks hat eine E-Mail veröffentlicht, die von John Podesta stammt. Er war der Chef des Wahlkampfteams von Hillary Clinton. In der Mail wurde Apple-Chef Tim Cook als ein Wunschkandidat für eine politische Rolle aufgeführt – aber auch Bill Gates und Michael Bloomberg.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (18.10.16)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Orion PDF Author Orion PDF Author
(1)
29,99 € 2,99 € (52 MB)

sizzlingkeys-screen

Textastic Textastic
(3)
7,99 € 3,99 € (4.9 MB)
LUCiD Details for Photos LUCiD Details for Photos
(1)
6,99 € 4,99 € (18 MB)
Affinity Designer Affinity Designer
(22)
49,99 € 39,99 € (242 MB)
Note-C Note-C
(1)
5,99 € 1,99 € (8.2 MB)
VOX: Music Player & SoundCloud Streamer
Keine Bewertungen
9,99 € Gratis (27 MB)
CRAX Commander - The Ultimate Files Management Tool CRAX Commander - The Ultimate Files Management Tool
Keine Bewertungen
25,99 € 18,99 € (15 MB)
Remoter Remoter
(2)
14,99 € 10,99 € (4.8 MB)
Brainwave Studio Brainwave Studio
(10)
14,99 € 8,99 € (365 MB)
Dynamic Light Dynamic Light
(4)
9,99 € 3,99 € (3.9 MB)
Chipmunk Chipmunk
(2)
14,99 € Gratis (1.2 MB)
Tilgungsplan Tilgungsplan
(1)
19,99 € 15,99 € (2.2 MB)
PwGenerator PwGenerator
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (2 MB)
RESTed - Simple HTTP Requests RESTed - Simple HTTP Requests
(8)
3,99 € Gratis (universal, 2 MB)
Mail Detective Mail Detective
(2)
3,99 € 2,99 € (1.2 MB)
Records — Database and Organizer Records — Database and Organizer
(3)
34,99 € 9,99 € (5.7 MB)
FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
(2)
17,99 € 14,99 € (151 MB)
Tomatoes Tomatoes
Keine Bewertungen
11,99 € 7,99 € (5.9 MB)
Daylight Daylight
(1)
9,99 € 4,99 € (96 MB)
Disk Cleanup Pro - Free Up Hard Disk Space Disk Cleanup Pro - Free Up Hard Disk Space
(6)
4,99 € Gratis (2.7 MB)
NepTunes for iTunes and Spotify NepTunes for iTunes and Spotify
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (3.1 MB)
iTranslate - Übersetzer & Wörterbuch iTranslate - Übersetzer & Wörterbuch
(13)
9,99 € Gratis (11 MB)
AtmoBar - A Netatmo client AtmoBar - A Netatmo client
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (1.1 MB)
Bulk Photo Watermark Bulk Photo Watermark
(1)
2,99 € Gratis (3.6 MB)
FilePane - File Management Drag & Drop Utility FilePane - File Management Drag & Drop Utility
(10)
14,99 € 6,99 € (7.5 MB)
iSkysoft iMedia Converter Deluxe iSkysoft iMedia Converter Deluxe
Keine Bewertungen
45,99 € 39,99 € (51 MB)
Clean Writer Pro Clean Writer Pro
(7)
4,99 € 0,99 € (0.5 MB)
Yummy FTP Alias Yummy FTP Alias
Keine Bewertungen
6,99 € 4,99 € (4.9 MB)
Yummy FTP Pro Yummy FTP Pro
(1)
31,99 € 29,99 € (10 MB)
Yummy FTP Watcher Yummy FTP Watcher
Keine Bewertungen
26,99 € 19,99 € (5.9 MB)

Spiele

Mafia II: Director’s Cut
(1)
29,99 € 14,99 € (9405 MB)
Lumino City Lumino City
(30)
12,99 € 6,99 € (775 MB)
Grimmige Legenden: Der Fluch der Braut (Full)
(1)
6,99 € 3,99 € (801 MB)
Airline Tycoon Deluxe Airline Tycoon Deluxe
(6)
19,99 € 9,99 € (333 MB)
Mittelerde™: Mordors Schatten™ GOTY
(6)
49,99 € 19,99 € (54512 MB)
RollerCoaster Tycoon 3 Platinum RollerCoaster Tycoon 3 Platinum
(21)
19,99 € 9,99 € (595 MB)
Tomb Raider Tomb Raider
(180)
29,99 € 8,99 € (11703 MB)
The LEGO® Movie Videogame The LEGO® Movie Videogame
(6)
29,99 € 19,99 € (7255 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Neues MacBook Pro und Air noch im Oktober

MacBook Pro 15 mit OS X Yosemite

Kommt die niemals enden wollende Geschichte doch zu einem Abschluss? Bislang haben wir in dem Jahr noch nicht viel gesehen, was Macs angeht, aber noch im Oktober soll sich das ändern. Neue MacBook Pro und zumindest ein neues MacBook Air stehen auf dem Programm. Heißt es. MacBook Air 11 Zoll soll verschwinden Mac Otakara aus (...). Weiterlesen!

The post Bericht: Neues MacBook Pro und Air noch im Oktober appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Easy Duplicate Finder 5.1.1.806 - $39.95



Easy Duplicate Finder is a powerful tool to find and remove duplicate photos, documents, MP3s, videos, and more. It makes deleting duplicate files easy and fun. Just drag-and-drop folders into the program window and start the scan. Easy Duplicate Finder will do the rest to eliminate annoying dupes. It's amazingly fast, accurate, and a breeze to use. Easy Duplicate Finder has powerful features that will help you find and remove duplicate photos, documents, MP3s, videos, emails and more. And if you delete a file by mistake, you can always use the Undo button to restore it.

Features
  • Find true duplicates
  • 10+ different scan modes for all file types
  • Compare files by checksum or content
  • Preview all file types
  • Undo accidental deletions
  • Delete duplicates from iTunes, Photos, iPhoto, Google Drive, and Dropbox
  • Wizard and assistant for one-click duplicate management


Version 5.1.1.806:
  • Added macOS 10.12 Sierra support
  • Added Photos 2.0 support
  • UI fixes and improvements


  • OS X 10.6 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wikileaks: Tim Cook war angeblich als Clinton-Vizepräsident angedacht

Tim Cook

Die Kampagne der US-Präsidentschaftskandidatin soll erwogen haben, den Apple-Chef um seine Kandidatur zu bitten – neben verschiedenen anderen Promis aus der Technikbranche auch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Vizepräsident: Tim Cook war laut WikiLeaks auf Kandidaten-Liste

WikiLeaks hat weitere interne Mails zum Thema Hillary Clinton geleaked.

Eine spannende Geschichte, deren Einzelheiten Ihr normalerweise aber nicht auf iTopnews lesen würdet. In diesem Fall aber schon. Die neuen geleakten Mails stammen vom Account von John Podesta, der den Präsidentschafts-Wahlkampf von Clinton leitet.

Tim Cook 748

Unter den Mails findet sich eine frühere Liste mit potentiellen Kandidaten für das Amt des US-Vize-Präsidenten, für den Fall, dass Clinton im November die Wahl gewinnt. Auf der Liste stand: Apple-CEO Tim Cook. Inzwischen hat Clinton bekanntlich Tim Kaine, den Senator aus Virginia, als Vizepräsidentschafts-Kandidaten auserkoren.

Demokraten und Republikaner unterstützt

In seiner Eigenschaft als freier US-Bürger (nicht in offizieller Funktion als Apple-CEO)  hatte Cook unter anderem im August auch an einer Spenden-Gala von Hillary Clintons Victory-Fund teilgenommen. Einerseits. Andererseits hat der Privatmann Cook aber auch die Republikaner unterstützt.

Neben Cook fanden sich auf der Liste der Vizepräsidentschafts-Kandidaten unter anderem auch Bill Gates und der frühere New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Schweizer Regionalbank unterstützt Apple Pay

Mit der Bank Linth unterstützt erstmals eine Schweizer Regionalbank die Bezahllösung von Apple. Möglich macht dies eine Partnerschaft mit dem Apple-Pay-Partner Cornèr Bank.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eagle Flight – Launch Trailer

In Eagle Flight, dem ersten Virtual Reality-Spiel von Ubisoft, fliegst du über den Dächern von Paris!

Eagle Flight – Launch Trailer

Ubisoft gab heute bekannt, dass Eagle Flight™ ab sofort für Oculus Rift, am 8. November für PlayStation®VR und am 20. Dezember und für HTC Vive erhältlich ist.

The post Eagle Flight – Launch Trailer appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDF to Word Free

PDF to Word Free erlaubt Ihnen die schnelle und einfache Umwandlung von PDF Dateien zu Microsoft Word-Dokumenten und behält die Original-Formatierung bei. So können Sie ganz einfach PDF Dateien in Microsoft Word editieren und wiederverwenden!

TOP FEATURES:

Konvertiert PDF präzise 
Unterstützt native PDF mit mehreren Spalten, Grafiken, Formatierungen, Tabellen und behält alles so akkurat wie möglich in Microsoft Word bei. 

Effizient 
Erlaubt Ihnen den Import und die Konvertierung mehrerer PDF Dateien zur selben Zeit. Auch können Sie einfach einzelne Seiten (z.B. 1,5-10, 12, oder alle Seiten). 

Benutzerfreundlich
Nur 3 Schritte werden benötigt, um eine PDF zu Word zu konvertieren.
Der eingebaute PDF-Reader ermöglicht es Ihnen, ganz leicht eine Reihe von PDFs innerhalb der App einzusehen. 

Schnell
Konvertieren Sie ein 100-Seitiges PDF Dokument innerhalb einer Minute. Extremschnell.

Akkurate Tabellen-Konversion
Sie können den Tabellenbereich markieren, Spalten und Zeilen hinzufügen, Zellen zusammenschließen und spalten, so dass Sie sogar die komplexesten Tabellen-Konversionen durchführen können..  

Unterstützt PDFs in mehreren Sprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch, Russisch, Chinesisch und die meisten anderen Sprachen. 

Unterstützt Microsoft Office 2008/2011.

Arbeiten Sie smarter und effizienter mit PDF to Word Free! Sie müssen keine Daten mehr neu abtippen, oder von PDF zu Word kopieren!

Eine iOS Version ist ebenfalls verfügbar, bitte suchen Sie nach ‚Free PDF to word‘ im iOS App-Store.

Sollte Ihre PDF kein eingescanntes Dokument sein, so kann ein vollständig editierbares Word-Dokument ausgegeben werden.

*Notiz
Dies ist eine kostenlose Version, mit der Sie 3 Dokumente kostenlos konvertieren können. Sie können weitere Konversionen und Ausgabeformate durch In-App Käufe freischalten.

WP-Appbox: PDF to Word Free (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OmniGraffle 7: The Omni Group stellt kostenlose Trial-Version im Mac App Store bereit

Die Produktivitäts-Apps von The Omni Group, darunter auch OmniGraffle 7, sind in der Regel kein günstiges Vergnügen.

omnigraffle

Im Verlauf der letzten Jahre haben sich die Finanzierungsmodelle für Apps in vielen Bereichen stark verändert – immer häufiger kommen Freemium-Anwendungen mit In-App-Käufen oder Abo-Modelle zum Einsatz, die es sowohl Entwicklern erlauben sollen, regelmäßig Einkünfte einzufahren, als auch Endkunden die Möglichkeit bieten sollen, kostenlos Software und Spiele kennenlernen zu können. Erst kürzlich haben auch wir darüber berichtet, dass die Produktivitäts-App 2Do auf ein Freemium-Modell umgesattelt hat – mit OmniGraffle 7 gibt es nun ein etwas anderes Prinzip im Mac App Store zu finden.

Seit einigen Tagen steht im deutschen Mac App Store die neueste Version von OmniGraffle mit der Versionsnummer 7 zum Download bereit, und das zum ersten Mal völlig kostenlos. OmniGraffle 7 (Mac App Store-Link) bietet einen In-App-Kauf in Höhe von 0 Euro an, um die App für einen Zeitraum von 14 Tagen gratis testen zu können. Der Grund dahinter: Die hohen Preise für die Omni-Apps schreckten bisher viele Kunden von einem Kauf ab. Nun lässt sich die Anwendung für zwei Wochen ausprobieren, bevor man sich entscheidet, ob man die Vollversion ersteht.

Bestandskunden können vergünstigt upgraden

OmniGraffle 7 Preise

A propos Vollversion: Das Upgrade auf die Standard- oder Pro-Version der Mac-Anwendung ist nach Ablauf des 14-tägigen Trials zum Preis von 99,99 Euro bzw. 199,99 Euro möglich. Möchte man OmniGraffle 7 gleich ohne Testphase nutzen, bietet sich beim ersten Start der App dazu ebenfalls die Möglichkeit. Wer eine frühere Version der Applikation erworben hat, kann eventuell von reduzierten Upgrade-Preisen profitieren – dazu sollte man den Omni-Support kontaktieren.

Sollte man sich gegen den Kauf entscheiden, ist das Programm nicht komplett nutzlos, kann dann aber nur noch Daten anzeigen – in diesem Fall sind es Diagramme. Auf ein Abo wird die Omni Group ebenso verzichten, wie es auch der Entwickler von 2Do tut. Ob Apple den Entwicklern weiterhin Steine in den Weg legen wird, wissen wir nicht. Laut Eintrag im Hausblog (https://www.omnigroup.com/blog/providing-the-best-possible-app-store-experience) soll diese Vorgehensweise bekannt sein und geduldet werden.

WP-Appbox: OmniGraffle 7 (Kostenlos*, Mac App Store) →

Der Artikel OmniGraffle 7: The Omni Group stellt kostenlose Trial-Version im Mac App Store bereit erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Victory auf Apple Webseite aufgetaucht – das steckt dahinter….

In den letzten Tagen tauchte die Bezeichnung „Apple Watch Victory“ an verschiedenen Stellen auf der Apple Webseite auf. Ein Hinweis auf ein bisher unveröffentlichtes Modell? Ein Platzhalter für die Series 2? Oder was anderes?

apple_watch_victory

Apple Watch Victory vermutlich Platzhalter für die Apple Watch Nike+

Was hat es mit der Apple Watch Victory auf sich? Wir gehen davon aus, dass es sich schlicht und einfach, um einen Platzhalter oder den usprünglichen Namen für die Apple Watch Nike+ handelt.

Zumindest gibt es verschiedene Hinweise daruf. Auf verschiedenen Apple Watch Webseite nutzte Apple bis vor wenigen Tagen die Bezeichnung Apple Watch Victory, während auf der Apple Webseite in anderen Ländern an exakt der gleichen Stelle Apple Watch Nike+ stand. So kam der Name Apple Watch Victory unter anderem in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf der AppleCare Webseite zum Einsatz, während auf der kanadischen Webseite Apple Watch Nike+ stand. Mittlerweile hat Apple übrigens Apple Watch Victory weltweit entfernt und durch Apple Watch Nike+ ersetzt.

Der Begriff „Victory“ ist übrigens stark mit der Marke Nike verbunden. So nutzt Nike „Victory“ auch als Branding für die eigenen Produkte. Die Apple Watch 2 wurde im letzten Monat vorgstellt, parallel dazu kündigte Apple die Apple Watch Nike+. Diese Modell hat im Vergleich zur Series 2 ein paar Besonderheiten und soll in erster Linie Laufsportler ansprechen. Die Apple Watch Nike+ kann bereits im Apple Online Store bestellt werden. Der Verkaufsstart erfolgt am 28. Oktober 2016. (via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

StickyPix erstellt personalisierte Sticker

StickerpixIm Gegensatz zu den iMessage-Applikationen, die wir ob ihrer verwirrenden Installations-Aufforderungen kritisiert haben, gehören die ebenfalls mit iOS 10 eingezogenen iMessage-Sticker zu den ganz netten Erweiterungen des neuen iPhone-Betriebssystems. Innerhalb laufender iMessage-Konversationen lassen sich installierte Sticker frei auf den bereits eingetroffenen bzw. verschickten Nachrichten platzieren und lockern eure Gespräche nicht nur auf, sondern können auch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Misfit Phase: Außen klassische Armbanduhr, innen moderne Smartwatch

Heute hat Misfit die neue Smartwatch Phase angekündigt. Es handelt sich dabei um eine weiterentwickelte Uhr. Optisch wurde sie in Anlehnung an eine klassische Armbanduhr gestaltet. Technisch kann das Gerät aber mit jeder Menge neuer Technologie aufwarten. Die Misfit Phase ist ab Anfang November erhältlich und wird in sechs Farben zur Verfügung stehen. Der Preis liegt bei 179 Euro.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im großen iTopnews Test: Google Pixel XL

Wir  haben uns das neue Google Pixel Smartphone genauer angesehen. Hier ist unser großer Test.

Gleich vorweg: Bei dem Test-Gerät, das uns Google iTopnews zur Verfügung gestellt hat, handelt es sich um ein Pixel XL mit 32 GB in „ziemlich Schwarz (offiziell: Quite Black)“. Bevor wir Euch unsere Eindrücke näher bringen, hier die verbaute Hardware:

  • CPU: Qualcomm Snapdragon 821
  • Display: 5″ Full HD/5,5″ 2K
  • RAM: 4 GB
  • Speicher: 32/128 GB
  • Kamera rückseitig: 12 MP f/2.0 / Front: 8 MP f/2.4
  • Kamera: EIS, Videos bis 4K, mit 60 FPS, Slow Motion mit 120/240 FPS
  • Akku: 2770 mAh/3450 mAh
  • Weiteres: Fingerprint-Sensor auf der Rückseite, unlimitierter Online-Speicher für Fotos, USB-C, Schnellladefunktion, Gehäuse aus Alu und Glas, Google Assistant, Adapter zur Datenübertragung vom iPhone, 24/7-Software-Support per App
  • Preisspanne: 759 bis 1009 Euro

img_20161014_113358

Erster Eindruck

In der Packung liegen neben dem Ladegerät und USB-C-Kabel auch ein Standard-USB-Kabel und ein USB-C-USB-A-Adapter bei. Letzterer macht es einfach, Daten vom iPhone oder anderen Android-Smartphones direkt beim Setup-Prozess zu übertragen.

In der Hand fühlt sich das Gerät dank des edlen Alu-Glas-Körpers sehr gut an. Der Teil-Glas-Rücken stört nicht wirklich. Einen offensichtlichen Grund für diese merkwürdige Design-Entscheidung konnten wir aber nicht finden.

dsc00063

Die Software

Google versieht die Pixel-Smartphones mit Android 7.1 Marshmallow. Ebenso werden Software-Updates für mindestens zwei Jahre und Sicherheits-Updates sogar für mindestens drei Jahre garantiert. Das Gerät lief bei uns im Test immer flüssig, Probleme gab es keine. Das Entsperren per Pixel Imprint (Fingerprint-Sensor) klappte ebenfalls immer zackig.

dsc00074

Die Pixel Phones sind die ersten Geräte mit Googles neuem Homescreen. Der Aufbau besteht aus einem 5×5-Raster für Apps, Ordner oder Widgets. Eine oberste sechste Zeile ist fix mit einem Google-Icon für eine schnelle Suche und dem aktuellen Wetter belegt.

Zur Liste aller installierten Apps gelangt Ihr durch einen Wisch nach oben. Ebenfalls neu: eine 3D-Touch-Imitierung. Ein langer Druck auf ein App-Icon kann verschiedene schnelle Aktionen anzeigen. Zum Beispiel: „Video aufnehmen“ und „Selfie machen“ bei der Kamera-App – oder Ihr greift damit auf die zuletzt angerufenen Kontakte bei der Telefon-App zu.

screenshot_20161016-150933

Eine weitere Neuerung ist der Google Assistent, bei dem es sich um eine Weiterentwicklung von Google Now handelt. Ein langer Druck auf den (Software-) Home Button analysiert die aktuellen Bildschirm-Inhalte und zeigt dazu passende Aktionen, Links oder Einträge an. Unterhaltet Ihr Euch über ein Lokal, erlaubt Euch der Assistent, dort anrufen, die Website zu besuchen, den Google-Maps-Eintrag aufzurufen und mehr.

Das Tool ist jedoch weitaus mächtiger und kann auch Sprachen übersetzen, Inhalte suchen und vieles mehr. Wirklich neu in Google-Assistent ist jedoch die kommunikations-freudige KI. Ähnlich wie mit Siri sind nun erstmals „Gespräche“ möglich. Dabei erkennt der Google Assistant jedoch auch Kontexte und kann damit umgehen.

Neben dem langen Druck auf den Home Button kann auch das Hotword „OK Google“ verwendet werden, um den Assistant auch bei ausgeschaltetem Display aufzurufen. Diktieren lassen sich dann zum Beispiel Erinnerungen, Kalender-Einträge, Nachrichten oder Befehle, um zum Beispiel Apps zu öffnen, Inhalte zu suchen und mehr.

google-assistant-screenshot

Eine praktische Geste lässt sich übrigens mit dem Fingerprint-Sensor vollführen: Wischt Ihr mit dem Finger von oben nach unten, wird die Benachrichtigungszentrale ausgeklappt.

Die Telefon-App kann Anrufe von unbekannten Nummern automatisch im Internet nachschlagen. So werdet Ihr vor Werbe- oder betrügerischen Anrufen gewarnt. Ruft Euch eine Firma an (z.B. der Amazon-Support)k erhaltet Ihr ebenfalls Informationen darüber, noch bevor Ihr den Anruf annehmt.

Wollt Ihr bei einem Geschäft, Lokal oder anderer Einrichtung in Eurer Nähe anrufen? Wählt einfach den Namen in der Telefon-App und Google sucht Euch automatisch die passenden Nummern.

dsc00072

Das Pixel erhält auch erstmals einen in Android integrierten Nachtmodus. Apps dafür gibt es zwar schon seit Jahren, jedoch ist die Filterung von blauem Licht nun auch ein offizielles Feature.

Eine Sache, die uns noch sehr interessiert hätte, wäre Daydream – Googles VR-Modus in Android. Die neuen Smartphones sind für diese Funktionen zwar optimiert, jedoch sind das benötigte Headset und der Controller noch nicht erhältlich (sie können jedoch für 69 Euro bei Google vorbestellt werden).

daydrean-view-bild

Die Kamera

Auf die Kamera hat Google bei der Konstruktion einen großen Wert gelegt. DxOMark verleiht ihr sogar 89 Punkte und platziert sie somit auf Platz 1 aller Smartphone-Kameras. Wir waren mit dem Gerät unterwegs und haben Euch die aufgenommenen Fotos in einem Online-Album zusammengestellt:

img_20161016_141554

Dabei solltet Ihr beachten, dass die Bilder allesamt unbearbeitet und mit der Standard-Kamera-App aufgenommen wurden. Wir haben nichts nachbearbeitet oder aussortiert. Die Fotos, die Ihr in diesem Artikel findet, wurden herunterskaliert. Originale mit voller Auflösung findet Ihr hinter dem oben genannten Link.

img_20161015_085958

Die Kamera-App wurde von Google überarbeitet. Auf den ersten Blick gibt es zwar kaum etwas, was sich seit dem Nexus 6P vom letzten Jahr geändert hat, jedoch sind die Neuerungen durchaus praktisch:

Es lassen sich nämlich Weißabgleich und Belichtung ganz einfach beim Fotografieren anpassen. Der integrierte HDR+ Modus ist eingeschaltet und kaum an der Aufnahme-Geschwindigkeit, jedoch deutlich an der Foto-Qualität zu bemerken.

img_20161015_102525

SmartBurst fügt schnell hintereinander aufgenommene Burst-Fotos automatisch zu einer GIF-Animation zusammen.

Ebenfalls sehr praktisch: Ist das Display ausgeschaltet, kann die Kamera durch zwei schnelle Klicks auf den Power-Button direkt gestartet werden. Das geht blitzschnell.

img_20161016_121856

Alle aufgenommenen Bilder können kostenlos in voller Auflösung bei Google Fotos hochgeladen werden. Ihr könnt sie sogar danach gleich lokal löschen lassen, damit sie auf dem Gerät selbst keinen Platz mehr wegnehmen.

pano_20161016_143007

Der Akku

Der großzügig bemessene Akku konnte uns gut durch den Tag bringen und war dank Quick Charge auch sehr schnell wieder voll. Google verspricht bis zu 32 Stunden Gesprächszeit (iPhone 7 Plus: 21 Stunden), 14 Stunden Surf-Dauer (iPhone: 13 bis 15 Stunden) und 14 Stunden Video-Wiedergabe (wie beim iPhone).

dsc00075

Fazit

Das Pixel XL ist ein ausgezeichnetes Smartphone. Zu große Hoffnungen solltet Ihr Euch jedoch nicht machen. Wirkliche Revolutionen oder große Neuerungen haben wir vermisst. Das Gerät erfüllt zwar seinen Zweck, bat uns aber keinen wirklichen „WOW-Faktor“.

Revolutionäre Hard- und Software-Features haben wir ebensowenig entdeckt wie einen Grund, der den wirklich hohen Preis rechtfertigt. 759 Euro (Pixel, 32 GB) bis zu 1009 Euro (Pixel XL, 128 GB) sind für ein Android-Smartphone ein unglaublich hoher Preis.

Zum Vergleich: Das S7 Edge kostet aktuell etwa 600 Euro, das HTC 10 572 Euro, LGs G5 sogar nur 465 Euro. Auch mangelt es am Android-Smartphone-Markt nicht an aufstrebenden chinesischen Firmen, die Top-Smartphones zum unschlagbaren Preis anbieten, wie das OnePlus 3 für 399 Euro, das Axon 7 für 449 Euro oder auch diverse Angebote von Huawei/Honor.

Sogar das Google Flaggschiff aus dem letzten Jahr gibt es bereits für knapp 400 Euro.

dsc00065

Zusammenfassung

Das Pixel XL ist ein gutes und sehr hochwertiges Smartphone, das dank der hohen Hardware-Qualität und der garantierten Software-Updates langlebig ist. Wer jedoch ein (Android-)Smartphone aus dem letzten oder gar diesem Jahr besitzt, kann diese Generation getrost überspringen.

Für ein Upgrade ist der Preis im Vergleich zu den gebotenen Neuerungen zu hoch. Für eine Neuanschaffung, die ein paar Jahre halten soll, ist das Pixel jedoch, natürlich neben dem aktuellsten iPhone 7 Plus, einen Gedanken wert, sofern Ihr Android iOS vorziehen solltet.

Mitarbeit: Stefan Mayrhofer


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store-Reklame wird immer aufdringlicher

app-store-ad-example

Die Werbung im App Store von Apple ist nun auch angekommen – zwar dezent – aber eben doch da. Nun beschweren sich immer mehr Nutzer darüber, dass die normalen Suchergebnisse schon kaum mehr beachtet werden, sondern immer nur noch auf die Werbung verwiesen wird. Für Apple ist dies genau der richtige Ansatz, um weiterhin gutes Geld mit den Einschaltungen zu verdienen. Für Entwickler, die das Geld für normale Werbung einfach nicht haben und immer darauf gehofft haben, in den App Store-Charts weit nach oben zu kommen, ist dies aber sicherlich keine gute Entwicklung.

Charts können manipuliert werden?
Wer viel Geld für Werbung in die Hand nimmt, kann auch seine Download-Zahlen weiter steigern und das bedeutet wiederum, dass man in den normalen Charts weiter nach oben kommt. Ob und wie Apple diesen Umstand bei der Charts-Berechnung einfließen lässt, ist noch nicht klar, aber es ist zu befürchten, dass man damit einen kleinen Vorteil hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Float Shelf: Zubehörablage für die iMac-Rückseite

Prism Designs hat eine Zubehörablage für den iMac vorgestellt, die am Standfuß des All-in-One-Computers montiert wird. Float Shelf bietet Platz für Geräte aller Art, wie beispielsweise Festpatten, Kartenleser, Gamepads oder ein optisches Laufwerk. Auch an Apple-Monitoren kann die Ablage verwendet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbraucherschützer warnen vor neuer Apple-ID-Phishing-Kampagne

Onlinespeicher - iCloud

Momentan kursieren wieder häufiger gefälschte Nachrichten, die angeblich von Apple stammen. Wie immer gilt: Nicht klicken, löschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein MacBook Air 11 mehr: Was bedeutet das für das MacBook?

Ende Oktober soll Apple eine neue MacBook-Generation vorstellen. Neben neuen MacBook-Pro-Versionen soll es auch ein neues MacBook Air geben – allerdings nur in der 13-Zoll-Variante. Das MacBook mit 11-Zoll-Display soll nicht weiterentwickelt werden. Dies dürfte wahrscheinlich größere Auswirkungen auf Apples Produktaufstellung bei seinen Ultrabooks haben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zahl so viel Du willst: Online-Kurse zum Programmieren

Auf der Plattform StackSocial ist nur noch für kurze Zeit ein umfangreiches Paket aus Online-Kursen zum Programmieren stark reduziert. Es richtet sich vor allem an Leute, die sich mit der Web-Programmierung vertraut machen möchten und den Umgang mit PHP, Python und mehr zu lernen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für wen lohnt sich das iPhone 7 ? Frag den Autor

Besonders durch die quasi identische Optik mit den Vorgängern iPhone 6 und iPhone 6s fehlt dem neuen iPhone 7 ein Alleinstellungsmerkmal. Also stellte sich in der Redaktion die Frage, für wen sich der Erwerb eines iPhone 7 lohnt. Zunächst einmal muss ich festhalten, dass ich seit dem iPhone 4s jedes iPhone kurz nach seinem Erscheinen [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: MacBook Pro im Oktober, MacBook Air wird beschnitten

Die japanische Webseite Mac Otakara hat einen neuen Bericht veröffentlicht. Er beruft sich auf einen „zuverlässigen chinesischen Zulieferer“ und erklärt, dass noch im Oktober neue MacBook Pro kommen sollen. Auch für das MacBook Air gibt es Neuigkeiten.

Was geht ab?

Wie der Bericht beschreibt, sollen die MacBooks in 13 und 15 Zoll im Programm bleiben. Das bezieht sich natürlich auf das MacBook Pro. Aber auch das größere der beiden MacBook Air soll noch einmal ein Upgrade erhalten. Dafür soll das MacBook Air in 11 Zoll dem Rotstift zum Opfer fallen.

Sowohl MacBook Pro als auch MacBook Air sollen in ihrer neuen Ausgabe mit USB-C-Anschlüssen und Thunderbolt 3 kommen. Eine Fortführung des MagSafe-Anschlusses zum Aufladen der Geräte scheint hingegen unwahrscheinlich. Des Weiteren sollen die neuen Geräte mit überarbeiteten Tastaturen auskommen. Zumindest im Fall des MacBook Pro soll die obere Zeile durch einen OLED-Touchscreen ersetzt werden. Hartnäckig hält sich auch das Gerücht, Apple würde Touch ID auf den Mac bringen.

Das Ganze soll noch im Oktober veröffentlicht werden, um das Weihnachtsgeschäft nicht zu gefährden – insofern kann es nicht mehr allzu lange dauern, wenn die Informationen korrekt sind. Mac Otakara hat in der Vergangenheit schon des Öfteren potenziell heiße Informationen gehabt, lag aber auch das eine oder andere Mal daneben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Receipts: Intelligente Belegverwaltung mit neuen Funktionen

Rechnung 500Seit unserer initialen Vorstellung der Mac-App Receipts zur intelligente Belegverwaltung haben die Mülheim an der Ruhr ansässigen Entwickler ganze sieben Aktualisierungen ausgegeben. Neben zahlreichen Fehlerbehebungen, einem Kompatibilitäts-Update für macOS 10.12 Sierra und Verbesserungen bei der Texterkennung, hat das Receipts-Team seiner App auch eine Handvoll neuer Funktionen spendiert. Zum einen versteht sich Receipts jetzt auf das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ich habe keine Schnüre - Apple-Tochter Beats und Pinocchio gegen den Kabelsalat

Apples Zukunftsvision ist Elektronik ohne Kabel - Funkverbindungen sollen die Strippen zunehmend ablösen. Deswegen verzichtete der Konzern beim jüngsten iPhone auf die 3,5-mm-Klinkenbuchse; deshalb entwickelte Apple den W1-Chip. Dieser kommt nicht nur bei den groß angekündigten AirPods zum Einsatz, die ab Ende Oktober in den Handel kommen, sondern schon bei einigen kabellosen Kopfhörern der Toc...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify: App für Apple TV wohl nach hinten verschoben

Shortnews: Den neuen Apple TV gibt es inzwischen seit fast einem Jahr. Seitdem haben Drittanbieter unkompliziert die Möglichkeit, ihre Apps über den App Store auf den Fernseher der Kunden zu bringen. Gerade für Musik-Streaming-Dienste eine sehr gute Option – könnte man meinen. Spotify scheint das aber anders zu sehen.

Apple TV 4 UIFocusEngine Steuerung

In einer Diskussion auf Github zwischen mehreren Nutzern bestätigte Samuel Erdtman, ein Product Owner bei Spotify, dass in naher Zukunft erst einmal keine tvOS-App des Services zu erwarten sei. Intern habe man dieses Vorhaben bis auf Weiteres „herunterpriorisiert“.

To support tvOS has been down prioritized, You should not expect a release supporting it any time soon. I´m sorry about that

Genaue Zeitpläne verraten die Schweden aber dennoch nicht.

Das verwundert, da insbesondere Apple mit seinem eigenen Konkurrenten so freie Bahn erhält. Überhaupt scheint es Spotify nicht ganz so ernst zu nehmen, die Möglichkeiten aus Cupertino anzunehmen. Auch von einer Siri-Anbindung fehlt bislang jede Spur.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Haltbare Gerüchte: Augmented Reality im iPhone 8

Augmented Reality am iPhone 8 Wenn es doch schon endlich Herbst 2017 wäre, seufzt sich so mancher iPhone-Fan in den Schlaf. Denn wohl kaum ein Apple-Smartphone wurde so sehnlich erwartet wie die Jubiläumsausgabe. Jetzt verbreiten sich neue Gerüchte, dass das Thema Augmented Reality hier eine große Rolle spielen wird. Der neue Apple-Chef sprach in einem Interview davon, dass eine Technologie […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magisches Kopfrechnen

Schließe dich in diesem epischen, mathematischen Abenteuer dem fantastischen Baindo an. Die Schüler verwenden Zaubersprüche der Addition und Subtraktion, um die Zahlen magisch zu verwandeln und bestimmte Zielzahlen zu erreichen.

Im Abenteuermodus werden die Schüler Sterne verdienen, indem Sie zunehmend herausfordernde Zahlenfelder verzaubern. In jedem Level müssen Sie zehn Zahlenfelder lösen.

Im Überlebensmodus müssen die Schüler gegen die Uhr antreten und dabei schurkische Fledermäuse vermeiden, um einen Punktestand anzusammeln der es mit den größten Magiern der Welt aufnehmen kann.

Aufbauend auf Make 10-Lehrstrategien, ermutigt Magisches Kopfrechnen strategisches Denken und fördert bei jungen Köpfen das algebraische Denken bei der Jagd nach ihrer Zielzahl.

Altersstufe der Schüler: 8-12 
Klassenstufe: 2-6

WP-Appbox: Magisches Kopfrechnen (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Fotos in der Fotos-App verstecken

In diesem i-mal-1 zeigen wir Euch, wie Ihr Fotos in Apples Foto-App verstecken könnt.

Wollt Ihr nicht, dass bestimmte Bilder in Eurer Mediathek offen sichtbar sind? Keine Angst – iOS 10 macht Euch das Verstecken einfach:

ios10-fotos-neu-1

  • Öffnet die Foto-App
  • Markiert die gewünschten Bilder
  • Klickt auf „Verstecken“

Um diese Bilder danach wieder sichtbar zu machen, geht Ihr so vor:

  • Öffnet die Fotos-App
  • Klickt auf „Alben“
  • Öffnet das „Versteckt“-Album
  • Wählt die gewünschten Fotos aus
  • Klickt auf „Anzeigen“

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Update für iPhone 7 und Beta-Tester erschienen

ios10-homekit

Es gibt frische Update für iPhones und iPads, zumindest unter bestimmten Bedingungen. Denn längst nicht alle bekommen eine neue Version angeboten. Genauer gesagt braucht es dafür ein iPhone 7 oder eine Vorabversion, die getestet wird. iOS 10.0.3 behebt Verbindungsproblem Das erste Update ist iOS 10.0.3. Es steht aber nur für iPhone 7 und iPhone 7 (...). Weiterlesen!

The post iOS 10: Update für iPhone 7 und Beta-Tester erschienen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon-Blitzangebote: Edle iPhone-Lederhülle und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

ab 10.55 Uhr

Solo Pelle iPhone 6(s) Case (hier)

ab 11 Uhr

ViewSonic Monitor 23,6″ (hier)

ab 11.30 Uhr

Aukey USB C Hub (hier)
Aukey Bluetooth Speaker (hier)

ab 13.30 Uhr

Niutop Apple Watch + iPhone Stand (hier)

ab 14 Uhr

LG Fernseher 60″ 4K (hier)

ab 14.15 Uhr

OKCS iPhone 6(s) Case (Foto/hier)

ab 15.30 Uhr

Aukey Solar Ladegerät (hier)
SJSW Bluetooth Sport Kopfhörer (hier)

ab 17 Uhr

Epson Projektor (hier)

ab 17.15 Uhr

Ninetec Akku 10.000 mAh (hier)

ab 17.40 Uhr

pitaka iPhone 6(s) Bambus Case (hier)

ab 18 Uhr

Aukey Solar Ladegerät (hier)
LG Fernseher 65″ 4K (hier)

ab 18.40 Uhr

OKCS iPhone 6(s) Case (hier)

ab 19 Uhr

LG Fernseher 55″ 4K OLED (hier)

ab 19.30 Uhr

Aukey Akku 16.000 mAh (hier)
ComPad 5x MicroUSB Kabel (hier)
Aukey Zoom-Okjektiv (hier)

binli-iphone-lederhuelle


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

o2-Hotline: Bundesnetzagentur prüft ein Einschreiten

O2 500Über das massive Versagen der Telefon- und Kunden-Hotlines von o2 und Blau konnte ifun.de bereits Ende September berichten – inzwischen hat sich auch die Bundesnetzagentur dem Thema angenommen und prüft, ob ein offizielles Vorgehen gegen den Mobilfunkbetreiber gerechtfertigt bzw. von­nö­ten ist. Darüber informieren unter anderem der Tagesspiegel und die Nachrichtenagentur DPA. Zwar erklärt die Verbraucherzentrale […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Rabatt-Aktion bei o2 – Verkaufsstart in weiteren Ländern

iPhone 7 und iPhone 7 Plus sind seit rund einem Monat auf dem Markt und so langsam aber sicher entspannt sich die Liefersituation, so dass die Geräte schneller beim Kunden landen. Am heutigen Tag möchten wir euch auf eine aktuelle und zeitlich begrenzte Rabatt-Aktion bei o2 aufmerksam machen und zudem hat Apple den iPhone 7 Verkaufsstart für weitere Länder bekannt gegeben.

apple_iphone_7_mit_vertrag_online_kaufen___o%e2%82%82

iPhone 7: Rabatt-Aktion bei o2

Bei o2 erhaltet ihr das iPhone 7 und iPhone 7 Plus in den neuen o2 Free Tarifen. Das besondere bei den neuen o2 Free Tarifen ist, dass ihr mit 1MBit/s weitersurfen könnt, wenn ihr das Highspeed-Volumen verbraucht habt. Mit der gedrosselten Geschwindigkeit könnt ihr immer noch viele Dinge im Internet erledigen und werdet nicht zu stark ausgebremst.

Als ideal empfinden wir den o2 Free M und o2 Free L. Der o2 Free M bietet euch unter anderem eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz und in alle dt. Handynetze, eine SMS-Flat, eine Datenflat (2GB Highspeed-Volumen, LTE) und eine EU-Flat. Online-Kunden sparen in diesem Tarif 149,99 Euro.  Der o2 Free M bietet euch unter anderem eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz und in alle dt. Handynetze, eine SMS-Flat, eine Datenflat (4GB Highspeed-Volumen, LTE) und eine EU-Flat. Bei diesem Tarif spart ihr 209,99 Euro, wenn ihr diesen online abschließt.

iPhone 7 Verkaufsstart in weiteren Ländern

Bei uns in Deutschland sowie verschiedener weiterer Länder lässt sich das neue iPhone 7 seit letztem Monat kaufen. Nach und nach führt Apple die Geräte in weiteren Ländern ein. Dies setzt sich auch im Oktober fort. Am 20. Oktober startet das iPhone 7 in Ägypten und Israel, am 21. Oktobr geht es in Kolumbien, Südkoeak, Thailand, Mauritius, Marokko und Madagaskar weiter. Am 28. iOktober ist s in Kamerum, Kenia, Mosambik, Botswana, Uganda, Senegal und Moldawien weiter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 5: Unsere Wunschliste

Apple TV 4 feiert in knapp zwei Wochen seinen einjährigen Geburtstag. Einen Nachfolger, Apple TV 5, erwarten wir frühestens im Herbst des nächsten Jahres. Trotzdem haben wir bereits einige Ideen für Apples nächste Generation seiner TV-Set-Top-Box gesammelt, die wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten möchten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Turn the Round für IOS und Android



Neues Spiel „Turn the Round“ (erhältlich auf Android und iOS) – es ist ein einfaches und nettes Arcade-Spiel mit ungewöhnlicher Spieltechnik.

Durch Veränderung der Drehrichtung der Scheibe hilft der Spieler dem Ball, aus der Scheibe rauszufliegen. Eine kennzeichnende Besonderheit des Spiels ist lakonisches Design und Steuerkomfort.

Es ist kinderleicht, den Spielprozess zu verstehen. Man braucht nicht lange nachzudenken und/oder einen konkreten Knopf zu drücken. Spielen Sie einfach und mit Spaß.

Eigenschaften:

  • Leicht zu steuern
  • Bestenliste
  • Material Design
  • Interessante Auswahl Kugeln
  • Tolle Musik

Ein interessanter und entspannender Zeitvertreib. Erholen Sie sich und wetteifern Sie mit Freunden!

IOS Download:

Turn the Round (AppStore Link) Turn the Round
Hersteller: Vitaliy Latypov
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

Android Download:

conversione applicazioni iphone android


Turn the Round
Zeeba Games
Gratuito
1.000-5.000
Link Android Market
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone Kissen

iGadget-Tipp: iPhone Kissen ab 9.95 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Schläft sich wesentlich bequemer als auf einem echten iPhone. ;-)

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Marble Monster: deutsches Indie-Puzzle erstmals reduziert

Der deutsche Indie-Entwickler Outline Development bietet aktuell sein kniffliges iOS-Puzzle Marble Monster (AppStore) erstmals günstiger im AppStore an.

Der Preis für die Ende 2014 im AppStore erschienene Spiel lag bisher bei durchweg 1,99€. Aktuell findet die Universal-App aber für nur 0,99€, also mit 50 Prozent Rabatt, den Weg auf euer iPhone oder iPad. Der Rabatt ist noch bis Sonntag (23. Oktober 2016) gültig.
Marble Monster iPhone iPad
Marble Monster (AppStore) bietet 60 knifflige Level, die an die Brettspiele Halma und Solitaire erinnern. In jedem Level seht ihr auf einem runden Spielfeld eine rote, eine grüne und viele schwarze Murmeln. Aufgabe ist es, die rote Murmel in das mittige Loch zu bugsieren. Allerdings könnt ihr bis auf die grüne Murmel, das mit zwei Hörnern gekennzeichnete Marble Monster, keine Murmel direkt bewegen.

Premium-Spiel ohne IAPs

Nur das Marble Monster kann andere Murmeln über das Spielfeld schubsen, und zwar pro Zug immer genau ein Feld weit. Allerdings kann auch die grüne Kugel nur dann vorwärtskommen, wenn sie eine andere Kugel vor sich hat und diese bewegen kann. Ihr müsst also immer darauf achten, dass ihr nach einem Zug einen Anschluss habt, um euch nicht in eine Sackgasse zu manövrieren. Das ist in den immer kniffliger werdenden Leveln, die auf vier Schwierigkeitsstufen aufgeteilt sind, gar nicht so einfach.
Marble Monster iPhone iPad
Wer vor dem aktuell nur 0,99€ teuren Download von Marble Monster (AppStore) weitere Informationen zum Gameplay sucht, der wird in unserer Spiele-Vorstellung fündig. Wenn ihr gerne knifflige Puzzle spielt und dabei auch auf eine liebevolle Umsetzung wert legt, dann ist Marble Monster (AppStore) eine Empfehlung für euch. Der Titel ist nicht nur aktuell reduziert, sondern auch komplett deutschsprachig und ein echter Premium-Download ohne IAPs und Co.

Der Beitrag Marble Monster: deutsches Indie-Puzzle erstmals reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meteor Notes: Notiz-Tool für iOS aktuell kostenlos statt für 2,99 Euro zu haben

„Visuell und intuitiv“, so beschreiben die Entwickler von Meteor Notes ihre App im deutschen App Store.

Meteor Notes

Meteor Notes (App Store-Link) ließ sich zuletzt zum Preis von 2,99 Euro aus dem App Store herunterladen, aktuell ist die App im Rahmen eines App-Deals zum ersten Mal völlig kostenfrei zu haben. Für die Installation der nicht einmal 6 MB großen Universal-Anwendung sollte man mindestens über iOS 8.0 oder neuer auf dem Gerät verfügen. Eine deutsche Lokalisierung liegt für die App bisher noch nicht vor.

Wie eingangs bereits erwähnt, rühmt sich Meteor Notes mit einem visuellen und intuitiven Layout, das es dem Nutzer vereinfachen soll, schnell und bequem Notizen zu erstellen und zu verwalten. Anders als bei vielen anderen Apps dieses produktiven Genres lassen sich Notizen in Meteor Notes in Ordnern und Sub-Ordnern anlegen, um so für Übersichtlichkeit zu sorgen. Mit einfachen Drag-and-Drop-Gesten können erstellte Notizen dann zwischen den Ordnern verschoben werden.

WiFi-Transfer und Dropbox-Export

Bei der Erstellung von Notizen lässt sich nicht nur normaler Fließtext über die Tastatur des iDevices eingeben, sondern auch Bilder aus der Camera Roll oder direkt über eine neue Aufnahme integrieren. Auch Listen mit Aufzählungszeichen sind vorhanden, ebenso wie eine Suchfunktion, sollte man doch einmal den Überblick verlieren und nach einem ganz bestimmten Dokument suchen. In den Einstellungen der App lässt sich zudem das Theme, die Schriftart und -größe definieren.

Import-, Export- und Backup-Funktionen der App werden über Gmail und die Dropbox abgewickelt. Über die letztgenannten beiden Dienste können bereits vorhandene Notizen importiert, zu Dropbox auch exportiert bzw. als Backup gesichert werden. Möchte man auf dem Rechner Zugriff auf die Meteor Notes-Inhalte bekommen, steht ein WiFi-Transfer über einen der vier unterstützten Browser bereit, und auch ein Ausdrucken sowie ein E-Mail-Versand von Dokumenten ist möglich.

Wie lange der Download von Meteor Notes noch kostenlos ist, können auch wir leider nicht sagen. Bei Interesse heißt es daher wie immer, besser gleich in den App Store zu wandern und sich die App zu sichern.

WP-Appbox: Meteor Notes (2,99 €, App Store) →

Der Artikel Meteor Notes: Notiz-Tool für iOS aktuell kostenlos statt für 2,99 Euro zu haben erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wetter-App: „Sun“ scrollt euch durch den Tag

Sun App FSun, die Wetter-Applikation des iOS-Entwicklers Jakob Henner Pedersen, steht seit wenigen Tagen in Version 3.0 zum Download im App Store bereit und sollte euch zumindest den Besuch auf der offiziellen Webseite des 6MB großen iPhone-Downloads wert sein. Die Anwendung, setzt auf die Wetterquellen-Datenbank des Online-Dienstes Dark Sky, der für europäische Voraussagen auf die Prognosen des […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 18.10.16

Dienstprogramme

WP-Appbox: Mume VPN (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: BTool - transfer, sync data by browser (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Gelber Sack 2016 (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: iMySystem - All Your Device Details (Kostenlos, App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: Animatrice (Kostenlos, Mac App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: World Day (Kostenlos, App Store) →

Medizin

WP-Appbox: NCLEX Pharmaceutical Study Guide (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Oxford Advanced Learner's Dictionary Online Pro (9,99 €, App Store) →

Musik

WP-Appbox: ???? ??? - ????? (Kostenlos, App Store) →

Navigation

WP-Appbox: Compass Zen PRO - Minimalist compass with altimeter, speedometer, and more (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: BatchGeo (Kostenlos, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Later: Postpone or Complete (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Meteor Notes (2,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Zentries: The Art of Journaling (1,99 €+, App Store) →

WP-Appbox: sRules (Kostenlos, App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Montgomery City Travel Guide (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: New Hampshire Campgrounds and RV Parks (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Varna Travel Guide (Kostenlos, App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: Followers Pro - All In One Follow and Unfollow (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Txt app (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ??????? - ??????? ??? ????????? (Kostenlos, App Store) →

Bildschirmfoto 2016 10 18 um 11 19 32

Sport

WP-Appbox: Body Blast (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Sports Coach Timer (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Golf NAVI Pro (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Block vs Block (2,99 €+, App Store) →

WP-Appbox: Flappy Breads (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ????-????????? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ?????????? ???? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Dicey Dice - Push Your Luck (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Horror Fall (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: IQ Test Pro Edition (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: IQ Test - What's my IQ? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Go Monsters! ~ Create your own monsters and wake them up! (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Impossible Dial (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Vector-Z (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Treble Cat HD - Lernen Sie Noten Lesen (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: 4word (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Il Cervellone (Kostenlos, App Store) →

Sticker

WP-Appbox: Pappu Stickers (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Phonetic Bubbles (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Chicago Yacht Club (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Tap Rocket Pop (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: After3D Prism - Craft 3D Art, Create 3D Models Pro (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Zombify - Turn yourself into a Zombie (Kostenlos+, App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: OnlineFrame Photo - Change Effects online (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Barcode & QR Kit: All QR Code, Data Matrix Code & Barcode Scanner & Generator (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: iScan Pro: Scanner For Documents, Receipts, Letters, Business Cards & Photos into Scanned PDF's (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erneut Gerüchte um neues MacBook Pro noch im Oktober

Erneut Gerüchte um neues MacBook Pro noch im Oktober

Wenn Apple wirklich noch in diesem Monat zur Vorstellung neuer Macs einladen will, muss das Unternehmen sich sputen. Ein neuer Bericht aus Japan stimmt hoffnungsfroh.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Olloclip bringt Aufstecklinsen für iPhone 7

Shortnews: Der kleine Hersteller Olloclip hat für das iPhone 7 neue Aufstecklinsen vorgestellt, die ab sofort vorbestellt werden können. Bis Ende des Jahres werden die Objektive dann ausgeliefert.

img_0224

Zur Auswahl steht ein Makro-Paket für 100 Euro, ein Aktiv-Paket für 150 Euro und ein Core-Paket für 120 Euro. Die Aufstecker sind sowohl mit dem iPhone 7 als auch mit dem Dual-Kamera-System des iPhone 7 Plus kompatibel.

Mit dem Olloclip könnt ihr eure iPhone-Kamer mit einem Fischauge-, Ultraweitwinkel- und Makroobjektiv erweitert. Parallel zu den Aufsteckern gibt es auch gesonderte Cases, die gleich mit Kamera-Aufsatz daher kommen.

Die Auswahl findet ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Soeben wurden Apples Augmented-Reality-Pläne verraten - und sie sehen toll aus!

Seit Monaten warten wir auf eine Ankündigung Apples für ein Virtual- oder Augmented-Reality-Gerät. Das Unternehmen zeigt sich von dieser Technologie sehr begeistert und misst ihr viel Potenzial bei. Allerding hat Apple im Gegensatz zur gesamten Konkurrenz bisher keine Anstalten gemacht, ein solches Gerät vorzustellen. Nun haben wir jedoch einen Hinweis darauf erhalten, wie Apple sich die eigene VR- und AR-Umsetzung vorstellt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia: Zwei Smartphones im zweiten Quartal 2017

Nokia LogoEinige Zeit war es ruhig um den damaligen Platzhirsch des Mobiltelefonmarktes, Nokia. Nun sollen schon in naher Zukunft gleich mehrere Smartphone der finnischen Firma erscheinen.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook verbessert Anzeige von 360-Grad-Bildern

Facebook hat begonnen, die Anzeige von 360-Grad-Bildern zu verbessern.

Bisher wurde immer ein automatisch ausgewählter Ausschnitt angezeigt, wenn das Foto geladen wurde. Nun kann der Uploader jedoch selbst festlegen, welchen Teil die Betrachter zu sehen bekommen, wenn das Bild in der Timeline erscheint.

Facebook 360 Grad Foto

Facebook verbessert Handling von 360-Grad-Inhalten

Somit könnt Ihr präzise den „interessantesten“ Teil heraussuchen und präsentieren. Außerdem lassen sich die 360-Grad-Inhalte nun zu normalen Fotoalben hinzufügen.

Noch können nicht alle User das neue Feature nutzen, es sollte jedoch „in den nächsten Wochen“ für alle Nutzer zur Verfügung stehen. Facebook hat mit dem weltweiten Rollout bereits begonnen.

Facebook Facebook
(121)
Gratis (universal, 265 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video-Interview: Apples Retail-Chefin Angela Ahrendts

ahrendts«The store is now the biggest product we produce!» – Seit rund zwei Jahren arbeitet Angela Ahrendts – bis dato, CEO der Modekette Burberry – als Retail-Chefin an der Umstrukturierung der Ladengeschäfte Cupertinos. Jetzt hat sich die 56-Jährige mit dem Wirtschaftsmagazin Fortune über ihre Rolle im Unternehmen unterhalten. Anlass war der Most Powerful Women Summit, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt vierte Beta von iOS 10.1

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Pro: Vorstellung am 27.10.2016?

Neues MacBook Pro: Vorstellung am 27.10.2016? auf apfeleimer.de

Nachdem sich langsam aber sicher Verzweiflung unter den MacBook Pro-Fans breitmachte, ob und wann ein neues Modell von Apple vorgestellt wird, liefern die Blogger des Macotakra-Blogs interessanten News. Denn diese haben anscheinend Insiderinfos von einem chinesischen Zulieferer betreffend Release-Termin und der verbauten Spezifikationen des neusten MacBook Pro Modelles erhalten.

Wann kommt das neue MacBook Pro in die Apple Stores?

Wichtigster Punkt, den alle zukünftigen MacBook Pro Besitzer wissen wollen: Wann kann ich mein angespartes Vermögen an Apple überweisen und das neue Macbook Pro kaufen? Dabei legt sich der Blog folgendermaßen fest: Vorgestellt wird das Teil am 27.10. und verkauft zum Ende des Monats.

Bye-bye Oldschool-USB & MagSafe – Hallo USB-C & Thunderbolt 3

Außerdem geben die Blogger an, dass das neuste Modell keinen klassischen USB-Port mehr besitzen wird. Und auch auf den MagSafe-Anschluss müsst Ihr verzichten. Dafür verbindet sich das neuste Modell via USB-C-Port und Thunderbolt 3.

Nice: OLED-Touch-Leiste: Shut Up and Take my Money!

Außerdem soll es das heiß ersehnte Info-OLED-Panel mit Touchscreen-Funktion besitzen, das Ihr mit Funktionen frei belegen könnte. Die Blogger von 9to5mac geben an, dass sie davon ausgehen, dass Apple innerhalb der nächsten Tage eine Einladung für ihr Presseevent verschicken werden und der 27.10.2016 wird aktuell in Insiderkreisen als Release-Date spekuliert.

Der Beitrag Neues MacBook Pro: Vorstellung am 27.10.2016? erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Samsungs Smartphone-Debakel: Analyst rechnet mit Millionen Umsteigern zum iPhone

Das Galaxy Note 7 ist für Samsung zur völligen Katastrophe geworden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Updates: 10.0.3 für iPhone 7, 10.1 Beta 4 für Tester

Apple hat in der Nacht zwei Updates für iOS veröffentlicht. Eine Mehrheit von Nutzern wird aber keines davon angezeigt bekommen, weil es sich jeweils um eine relativ enge Zielgruppe handelt. iOS 10.0.3 ist nur für iPhone 7 und iPhone 7 Plus zu haben und iOS 10.1 Beta 4 ist für Entwickler und Nutzer der öffentlichen Vorabversion.

iOS 10.0.3 behebt Bug mit Handyverbindung

iOS 10.0.3 ist ein relativ kleines Update, das nur für Besitzer von iPhone 7 und iPhone 7 Plus interessant ist, weil andere Geräte von dem behobenen Fehler nicht betroffen sind. Die Aktualisierung bezieht sich auf einen Bug, der für Probleme mit der Verbindung zum Mobilfunknetzwerk sorgte. Zunächst schien es so, als sei nur Verizon (CDMA) betroffen, schnell zeigte sich aber, dass es sich dabei um ein allgemeines Problem handelt.

iOS 10.1 Beta 4

Damit zumindest denjenigen nicht langweilig wird, die eine Vorabversion von iOS 10 testen, hat Apple iOS 10.1 Beta 4 veröffentlicht. Das Update ging sowohl an Entwickler als auch an Nutzer der öffentlichen Beta-Version. iOS 10.1 bringt in erster Linie den versprochenen Bokeh-Modus auf das iPhone 7 Plus, bietet darüber hinaus aber noch weitere Neuerungen, die aber wesentlich subtiler ausfallen. Es handelt sich um das erste größere Update für iOS 10, das auch neue Funktionen mitbringt. Sucht ihr nach einem geeigneten Tarif für euer neues iPhone 7? Wie wäre es mit dem o2 Blue All-In M? Damit könnt ihr unbegrenzt in alle Netze telefonieren, SMS schreiben und mit LTE im Internet surfen – sogar im Ausland.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro - die wichtigsten Wegmarken

Das MacBook Pro ist seit Frühjahr 2006 Apples Aushängeschild im Notebook-Bereich. Nach dem Umstieg von PowerPC- auf Intel-Prozessoren hatte Apple auch das Namenschema geändert und sich von der Bezeichnung "PowerBook" verabschiedet. Aller Wahrscheinlichkeit nach stellt Apple noch in diesem Monat eine neue Generation des MacBook Pro vor, eine Zusammenfassung dazu bietet dieser Artikel . Wir werfe...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-Speicher: 5 GB gratis auf Dauer zu wenig?

Apple bietet 5 GB iCloud-Speicher kostenlos, doch 5 GB sind schnell aufgebraucht.

Immer mehr Daten wandern in Apples Cloud: Fotos, Dokumente, Backups, Emails, Kalender, Kontakte. Und so sind 5 GB, die Apple gratis dazugibt, vielen Nutzern nicht mehr genug.

512 Pixels zieht schon eine Parallele zum 16-GB-iPhone. Geräte mit diesem kleinen Speicher hat Apple inzwischen bekanntlich abgeschafft und durch 32 GB Mindestspeicher ersetzt. Die iCloud bleibt jedoch weiterhin knapp bemessen, das gilt besonders für Fotografen.

iPhone-Speichermangel

Anhebung nur gegen Gebühr

Wer hier mehr will, zahlt im Monat bis zu 20 Euro zusätzlich (Maximum 2 TB). Aus diesem Grund schlägt das Blog 512 Pixels vor: Der Cloud-Speicher sollte exakt so groß sein wie der Speicher der verbundenen Geräte. Besitzt ein User also ein 128-GB-iPhone, sollte er auch 128 GB Cloud-Speicher erhalten.

Was haltet Ihr von diesem Gedanken? Oder reichen Euch kostenlose 5 GB in der iCloud?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notes.xls kleines Tabel – Excel-Edition

Notes.xls ist ein kleines Tabellenkalkulationsprogramm, das Ihnen hilft, Entscheidungen zu treffen. Berechnen Sie Ihre Ausgaben, die Umsätze Ihrer Bankkonten, Konstruktionsbudgets und alles andere, was mit Zahlen zu tun hat. Behalten Sie das Wesentliche im Auge!

Denken Sie quantitativ!

Features:
● Zwei Spalten
● Formeln in Excel-Syntax
● Die Größe der Spalten lässt sich anpassen
● Einfügen / Löschen von Zeilen
● Teilen von Notizen via E-Mail
● Kopieren / Löschen von Formatvorlagen
● Zweckmäßige Tastatur mit großen Tasten

WP-Appbox: Notes.xls kleines Tabel - Excel-Edition (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meteor Notes: Einfache Notiz-App mit mächtiger Ordnerstruktur

Meteor Notes IpadDer Entwickler Mathieu Routhier bietet seine Notiz-App Meteor Notes für iPhone und iPad gerade kostenlos an. Die App erinnert von der Art und Weise der Notizverwaltung an die klassische Arbeit auf dem Rechner, vielleicht ist das ja was für euch. Meteor Notes bietet sich besonders dann an, wenn ihr Textnotizen in großer Zahl erstellt und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ungebunden: Promis werben für neue drahtlose Beats-Kopfhörer

Paralell zur Vorstellung des iPhone 7 hat Beats auch neue Kopfhörer angekündigt. Die neuen BeatsX, Powerbeats3 Wireless und Beats Solo3 Wireless Kopfhörer setzen auf den selben W1-Chip, den Apple auch bei seinen AirPods-Kopfhörer einsetzt. Dieser sorgt für eine besondes lange Akkulaufzeit.

beats_ungebunden

Promis bewerben neue drahtlose Beats-Kopfhorer

Während der Beats Solo 3 Wireless im Apple Online Store bereits bestellt werden kann, warten wir bei den anderen beiden Kopfhörern noch auf den Startschuss. Lange kann es jedoch nicht mehr dauern, da Beats nun die zugehörige Werbekampagne gestartet hat. Beats hat einen neuen Werbspot namens „Got No Strings“ veröffentlicht, der die drei neuen Beats Kopfhörer bewirbt. Bei allen drei neuen drahtlosen Kopfhörern setzt Apple auf den von Apple entwickelten W1-Chip, der für eine besonders lange Akkulaufzeit sorgt. Die Beats Solo3 Wireless halten zum Beispiel mit einer Akkuladung 40 Stunden durch, bei den Powerbeats3 Wireless sind es 12 Stunden und bei den BeatsX sind es 8 Stunden.

In unseren Augen ist der neue Clip „Got no Strings“ sehr gut gelungen und neben Pinocchio schickt Beats Nicki Minaj, DJ Khaled, Karlie Kloss, Travis Scott, Amber Rose, Rebel Wilson, Ben Simmons, Pharrell, Steve Buscemi, William Chen, Young M.A, Sayo, Juno Temple, Michael Phelps, Karen Civil, Liza Koshy, Al Rocco, Miyavi und PartyNextDoor ins Rennen, um die neuen „ungebundenen“ Kopfhörer zu bewerben.

Am Ende des Werbespots geht Beats noch einmal auf die Eckdaten sowie die Schnellladefunktion der neuen Kopfhörer ein. So sind bei den neuen Beats Solo3 Wireless nach 5 Minuten Ladezeit, eine Wiedergbe von 3 Stunden möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rule With An Iron Fish: Update für witziges Angel-Abenteuer bringt neue Inhalte mit sich

Wir sind immer wieder erfreut, wenn sich Entwickler auch nach der Veröffentlichung ihrer Titel um die Pflege der App kümmern. Rule With An Iron Fish zählt definitiv auch dazu.

Rule With An Iron Fish Update

Rule With An Iron Fish (App Store-Link) wurde im Juni dieses Jahres zunächst für das iPhone im deutschen App Store veröffentlicht. Mittlerweile hat die witzige Piraten-Angelspiel-Mischung mehrere Updates spendiert bekommen, darunter auch eines, das den Titel zu einer Universal-App machte. So kommen seit Juli auch iPad-Besitzer in den Genuss dieses tollen Premium-Games.

Dank eben dieses Premium-Charakters wird auf jegliche In-App-Käufe oder Werbung im Spiel verzichtet – dafür muss allerdings auch einmalig ein Kaufpreis von 2,99 Euro investiert werden. Rule With An Iron Fish ist etwa 100 MB groß und kann auf alle iPhones und iPads geladen werden, die mindestens über iOS 6.0 oder neuer verfügen. Auf eine deutsche Lokalisierung muss allerdings noch immer verzichtet werden.

Rule With An Iron Fish ist hinsichtlich des Gameplays nicht ganz einfach zu kategorisieren, da das Spiel sowohl kleine Rollenspiel- und Adventure-, als auch Angelspiel-Elemente enthält. Insgesamt geht es in diesem zusätzlich über kleine Piraten-Anleihen verfügenden Spiel um einen Gestrandeten, der auf einer kleinen Insel angespült wird und sich dort mit den Bewohnern anfreundet, kleine Aufgaben erfüllen muss, und so zum größten Piratenfischer des Ozeans wird.

Eine neue Insel und 24 zusätzliche Fischarten

In verschiedenen Regionen kann die Hauptfigur ihr Angelkönnen zeigen und muss immer neue Fischsorten und andere Meeresbewohner an Land ziehen, um sie den Bewohnern der Pirateninsel zu präsentieren. Ganz nebenbei heißt es auch, Quests zu erfüllen, so unter anderem eine bestimmte Anzahl an Fischsorten zu fangen, oder ein brüchiges Schiff wieder zu altem Glanz zu verhelfen, um damit angeln gehen zu können. Nicht weniger als 108 unterschiedliche Arten von Fischen, Krabben und andere Krustentiere lassen sich im Verlauf des Spiels einfangen.

Die Entwickler von Kestrel Games bleiben aber auch weiterhin am Ball und teilten uns in einer E-Mail mit, dass ein weiteres Update für ihr tolles Angel- und Piraten-Abenteuer auf dem Weg ist. Mit diesem werden viele neue Inhalte Einzug in Rule With An Iron Fish halten. Wie Tomoko Kawabe aus dem Kestrel Games-Team berichtet, gibt es unter anderem eine komplett neue Insel und ganze 24 neue Fische, die es einzufangen gilt, sowie weitere kleine Neuigkeiten. Das Update sollte, falls es euch noch nicht angezeigt wird, schon bald in den nächsten Stunden im App Store zur Verfügung stehen.

WP-Appbox: Rule with an Iron Fish: A Pirate Fishing RPG (2,99 €, App Store) →

Der Artikel Rule With An Iron Fish: Update für witziges Angel-Abenteuer bringt neue Inhalte mit sich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Battle Skylands: F2P-Schlachten um fliegende Inseln

Unter Apples Lieblingsspielen der Woche ist auch Battle Skylands (AppStore) von BAAD Games Studio zu finden. Wir haben uns den Gratis-Download für euch angeschaut.

Prinzipiell ist die Universal-App ein ganz klassisches F2P-Strategiespiel im Stil von Clash of Clans (AppStore) und seiner zahllosen Ableger. Allerdings geht hier alles etwas luftiger zu, denn euer eigenes Dorf sowie die Kämpfe mit anderen Siedlungen finden auf fliegenden Inseln statt.
Battle Skylands für iOS
Letztendlich ist der Ablauf aber auch hier wie immer. Zum einen müsst ihr dafür sorgen, dass eure Basis wächst und gedeiht. Dafür könnt ihr zum einen neue Gebäude errichten, die euch verschiedene Vorteile einbringen. Und zum anderen könnt ihr diese aufwerten, damit die Vorteile größer werden. So generiert ihr Ressourcen, die ihr weiter in den Ausbau stecken könnt – zum Beispiel von eurer Armee.

Bekannter Ablauf

Mit dieser greift ihr dann zunächst KI-Gegner, später auch andere Spieler an und erobert Ressourcen und neue Inseln. In den Kämpfen könnt ihr eure zur Verfügung stehenden Einheiten einfach per Taps platzieren. Dann bahnen sie sich autonom den Weg über das Schlachtfeld und hauen alles zu Kleinholz, was ihnen in die Quere kommt – bis sie selbst das Zeitliche segnen. So gewinnt ihr Ressourcen und Erfahrung, levelt hoch und werdet immer besser und mächtiger.
Battle Skylands für iOS
Abgesehen von ein paar minimalen Eigenheiten ist Battle Skylands (AppStore) ein ganz klassisches F2P-Strategiespiel im Stil von Clash of Clans (AppStore) und Co. Leider ist der Titel aber nicht nur wenig innovativ, sondern auch noch wenig unterhaltsam. So vermissen wir unter anderem eine deutsche Lokalisierung. Fans klassischer F2P-Aufbau-Strategiespiele können sich Battle Skylands (AppStore) mal anschauen, wenn Bedarf an einem neuen Zeitvertreib besteht. Wir sind hingegen langsam etwas von den immer gleichen Spielen genervt…

Battle Skylands iOS Trailer

Der Beitrag Battle Skylands: F2P-Schlachten um fliegende Inseln erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix Geo-Unlocker haben aufgegeben

Netflix

Es ist ein Sieg für Netflix, der vielen Nutzern sicherlich nicht gerade „Freude“ bereitet. Die Unlock-Dienst für Netflix – allen voran uFlix – haben nun bekannt gegeben, dass die neuesten Bemühungen, die Sicherheitsmechanismen von Netflix außer Kraft zu setzen, gescheitert sind. Netflix sei so schnell mit der Erkennung von Geo-Lücken, dass man binnen von Stunden den Dienst nicht mehr nutzen könne und das macht den Kunden überhaupt keinen Spaß. Auch die GEO-IP des kompletten Routers zu tauschen oder mittels Tunnel auf Netflix-US zuzugreifen scheitert in den meisten Fällen und man kann die US-Serien nur noch bedingt ansehen.

Warum ist das so?
Fakt ist, dass das Angebot in den USA deutlich umfangreicher ist als in Europa und aus diesem Grund versuchen immer mehr Dienste dieses Angebot auch nach Europa zu bringen. Netflix hat aber Lizenzen, die man einhalten muss und die auf gewisse Länder begrenzt sind – daher auch die GEO-Sperren. Netflix hat sehr viele Experten engagiert, um dieses Problem in den Griff zu bekommen und wie es scheint, sind die Tage von „Netflix-US“ in Europa schon vorbei und man kann nur noch warten, bis die meisten Serien auch hier verfügbar sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: KI- & Siri-Abteilung bekommt neuen Chef

Apple: KI- & Siri-Abteilung bekommt neuen Chef auf apfeleimer.de

Wenn es einen Punkt gibt, an dem Apple bis heuet nicht zu Google aufgeschlossen hat, dann sicherlich bei seiner künstlichen Intelligenz und ganz speziell mit Siri. Dass Apple dieses Rennen aber dennoch irgendwie für sich entscheiden will, haben wir Euch schon oft genug berichtet. Nachdem sich Apple-Konkurrent Samsung den Viv-Assistenten gekauft hat und diese Option für Apples KI somit entfällt, erweiterte Apple jetzt sein Team um eine bekannte Größe aus dem Technik-Sektor.

Ex-Universitätsprofessor soll Siri konkurrenzfähig machen

Der Carnegie Mellon Universitätsprofessor Russ Salakhutdinov wird zukünftig bei Apple in der KI-Abteilung den Ton angeben und diese als leitender Angestellter übernehmen. Seinen bisherigen Studenten und Mitarbeitern bot der Professor an, ihn bei seinem neuen Projekt zu unterstützen, wenn diese Interesse hätten. Apple macht hier wohl ein paar weitere Jobs klar, wenn man dem Link seines Tweets folgt.

„Make Siri great again!“

Auch wenn Apple jetzt im letzten Jahr eine ganze Reihe Startups aufgekauft hat und seine Teammitgliederanzahl in der KI-Abteilung nach oben schraubte, scheint es einen Faktor zu geben, der den Entwicklungsprozess massiv verlangsamt: Apples Privatsphäre-Vorgaben. Konkurrent Google ist nur deshalb so gut, weil der Assistent ständig und alles Gesprochene auswertet und mit den Google Servern abgleicht. Apple möchte gern ähnliches erreichen, aber ohne dabei seine Privatsphäre-Vorgaben zu ändern. Klingt nach „unmögliches möglich machen“. Und so schließt sich dann auch wieder der Kreis zum Artikel von gestern mit den extrem komplexen Bewerbungsgespräch-Fragen.

Der Beitrag Apple: KI- & Siri-Abteilung bekommt neuen Chef erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HP Sprocket: Kompakter Fotodrucker für unterwegs mit iPhone-Unterstützung

Der Hardwarehersteller HP hat mit Sprocket einen Fotodrucker angekündigt, der aufgrund seiner kompakten Abmessungen (75 mal 116 mal 23 Millimeter) und des geringen Gewichts (172 Gramm) ideal für den mobilen Einsatz geeignet ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HP Sprocket: Fotodrucker für die Hosentasche

Hp Sprocket Iphone DruckerMit dem Sprocket hat HP einen neuen „Fotodrucker für die Hosentasche“ im Programm. Auf dem Gerät lassen sich selbstklebende Fotos direkt vom iPhone aus drucken. Die mit dem Sprocket gedruckten Hochglanzfotos im Format 5cm x 7,6cm sind dem Hersteller zufolge wischfest, wasserabweisend und reißfest und mit einer selbstklebenden Rückseite ausgestattet. Das hierfür verwendete sogenannte Zink-Papier […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 18. Oktober (2 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 12:19h

    „Rusty Lake: Roots“ erscheint Donnerstag

    Rusty Lake: Roots, das neue Puzzle-Adventure von LoyaltyGame, wird am 20.10., also an diesem Spiele-Donnerstag, im AppStore erscheinen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 12:11h

    „Ryan North’s To Be Or Not To Be“ reduziert

    Tin Man Games hat sein interaktives Gamebook basierend auf Shakespeares Hamlet Ryan North’s To Be Or Not To Be (AppStore) erstmals reduziert. Statt 5,99€ kostet die hier vorgestellte Universal-App aktuell nur 1,99€.
    Ryan NorthRyan North
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 18. Oktober (2 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Märkte am Mittag: Note 7-Käufer greifen vermehrt zum iPhone

Galaxy Note 7 Thumb

Die Folgen des Note 7-Debakels werden nach und nach in voller Tragweite offenbar. Es scheint, als ob Samsung Apple zahlreiche Kunden geradezu in die Arme getrieben hat. Manche Note 7-Käufer wollen ihr Device aber trotz bekannter Risiken behalten, da sie Features wie den Iris-Scan nicht mehr missen möchten. Wie seht ihr das?

Das furiose, man könnte fast sagen, flammende Finale des Galaxy Note 7 beschert Samsung womöglich einen veritablen Kundenverlust. Rund 12 Millionen Einheiten des Note 7 wurden vorbestellt, bis Samsung das Modell abkündigte. Zweieinhalb Millionen Geräte wurden ausgeliefert und müssen nun zurückgeholt werden, was sich nicht ganz einfach darstellt. Betroffenen Kunden bot Samsung an ihr Geld zurückzuzahlen oder bei einem anderen Modell des südkoreanischen Unternehmens zuzugreifen. Doch anscheinend ging bei vielen Kunden kurzfristig doch das Vertrauen in Samsung und den Brand Galaxy zur Neige.
iphone-7 plus -dual-camera iphone-7 plus -dual-camera
Wie die Marktforscher von KGI Securities ermittelten, griffen rund fünf bis sieben Millionen Käufer alternativ zum iPhone 7. Besonders das Plus-Modell mit seinem dualen Linsensystem kommt bei Samsungkäufern, die bereits an anspruchsvolle Kameras gewöhnt waren, gut an.

Auch Huawei profitiert

Die Schätzungen von KGI sind noch rein spekulativ und können noch nicht mit Fakten unterfüttert werden, dich Analyst Ming-Chi Kuo ist kein Unbekannter und hat für gewöhnlich einen profunden Einblick in die Branche. Die größte Hürde für einen solchen Wechsel ist stets die Loyalität zu einer Marke oder Plattform. Während iPhone- und allgemein Apple-Nutzer als äußerst loyal gelten, ist dieser Umstand bei Samsungkunden offenbar weniger ausgeprägt. Wie Ming-Chi Kuo weiter ausführt, glaubt er Apple werde 50% der betroffenen Note 7-Käufer gewinnen, den Rest teilen sich im Wesentlichen Huawei und Google mit dem neuen Pixel. Einige Note 7-Besitzer wollen wohl das Risiko eingehen ihr Device weiter zu nutzen, da sie auf experimentelle Features wie den Iris-Scanner nicht verzichten wollen.
Wie seht ihr das: Ist es das wert? Sucht ihr nach einem geeigneten Tarif für euer neues iPhone 7? Wie wäre es mit dem o2 Blue All-In M? Damit könnt ihr unbegrenzt in alle Netze telefonieren, SMS schreiben und mit LTE im Internet surfen – sogar im Ausland.
The post Märkte am Mittag: Note 7-Käufer greifen vermehrt zum iPhone appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri: Apple geht durch Personalwechsel Missstände an

Apple hat aktuell das Problem, dass Siri zwar intelligenter wird, aber trotzdem einige Schwachstellen besitzt, die auf Dauer nicht tragbar sind. Beispielsweise werden Formulierung unzureichend dechiffriert. "Erinnere mich um 12 Uhr, einkaufen zu gehen" wird zur richtig datierten Erinnerung mit dem seltsamen Titel "einkaufen zu gehen". Aus diesem Grund sucht die Technikfirma aus Cupertino aktuel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch „akkuratester“ Wearable-Fitness-Tracker

Die Apple Watch soll laut einer Studie der akkurateste Fitness-Tracker sein.

Der Test wurde an 50 Personen durchgeführt, die an ein EKG angeschlossen waren, um einen möglichst genauen Vergleichswert zu bekommen. Getestet wurden die Apple Watch, Fitbit Charge HR, Mio Alpha, Basis Peak und ein billiger Brustgurt.

Apple-Watch-Series-2

Apple Watch akkuratester Wearable-Fitness-Tracker

Die Studie wurde in drei verschiedenen Szenarien durchgeführt: beim Gehen, beim Laufen, beim Pausieren. Am akkuratesten war der Brustgurt, der zu 99 Prozent mit dem EKG übereinstimmte.

Da dieser jedoch nicht als Wearable zählt, fällt der erste Platz der Apple Watch zu, die auf 90-Prozent-Genauigkeit kommt. Der Rest befand sind knapp über 80 Prozent, wie Time berichtet.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Night Sky 4

Von den Entwicklern der originalen Night Sky-App gibt es jetzt Night Sky 4, die fortschrittlichste und schönste App, die jemals für Sternegucker entwickelt wurde. 

Bestimmen Sie schnell und einfach Sterne, Konstellationen und Satelliten, indem Sie Ihr iPhone, iPad oder Ihre Apple Watch gen Nachthimmel richten! Alles geschieht wie von Zauberhand, ein Set-up ist nicht erforderlich. Ob Sie nach einer Konstellation oder der Internationalen Raumstation gucken – Night Sky 4 wird Ihnen den Weg am Himmel weisen.

– Power Sky View mit Glaskonstellationen: Vollständig überarbeitet für iOS 10 mit Metallnutzung für 115000 neue Himmelsobjekte, wunderschönen Glaskonstellationen, neuer Lichtspektrumversion mit faszinierenden Grafiken, Zwei-Finger-Gesten für zunehmende oder abnehmende Lichtverschmutzung sowie mit nahtlosen, vielschichtigen, animierten 3D-Modellen. 

– Zauberei auf der Apple Watch: Wir haben für Nutzer von watchOS 3 Himmelsbeobachtungen in Night Sky 4 auf die Apple Watch geholt. Halten Sie einfach Ihr Handgelenk gen Himmel, um Sterne, Planeten und Konstellationen zu bestimmen! Wenn Sie Ihr Handgelenk senken, wird Ihnen ein Himmelskompass angezeigt, der Ihnen einen Überblick über all die Sterne und Planeten verschafft, die in Sichtweite sind. Mit der Digital Crown Ihrer Apple Watch können Sie in der Himmelsansicht und auf dem Himmelskompass durch die Zeit reisen. Hochwichtige Ereignisse wie Aufgangs- und Untergangszeiten von Planeten und Überflugzeiten der Raumstation ISS werden auf dem Zifferblatt in einer Übersicht angezeigt. Weiterhin gibt es jetzt schöne animierte Push-Benachrichtigungen für die Internationale Raumstation und alle Aufgangs- und Untergangszeiten der Planeten.

– Landen Sie auf dem Mond: Mondtouren – ein gigantischer Sprung für die Innovation. Wir haben die Landestellen der Apollo 11 und Apollo 15 Missionen akkurat in einem 3D-Modell so nachgebaut, wie sie wären, wenn Sie heute dort landen würden! Sie können die Orte selbst erkunden oder eine Führung durch die Landestellen machen und interessante wissenschaftliche und geografische Fakten über den Mond erfahren, während Sie vor Ort sind. Wir haben mit dem Gyroskop auch Virtual Reality aktiviert; wenn Sie ein VR-Headset benutzen, fühlen Sie sich so, als wären Sie tatsächlich auf dem Mond. 

– Night Sky Tonight: Mit Night Sky Tonight haben sie ein vollständig individuelles Erlebnis, denn dieses Feature zeigt Ihnen eine animierte Ansicht des Himmels über Ihnen vom Sonnenuntergang bis zum Sonnenaufgang. Steuern Sie durch die Nacht, um alle Himmelsereignisse zu sehen, die in Ihrer Nähe vorkommen. Night Sky Tonight gibt Ihnen einen Überblick über die Bedingungen zum Sternegucken, die Lichtverschmutzung, Orte zum Sternegucken in Ihrer Nähe sowie alle Aufgangs- und Untergangszeiten der Planeten. Sie können durch Antippen auch Erinnerungen für bestimmte Objekte aktivieren, zum Beispiel wann der Mars aufgeht oder wann die Internationale Raumstation das nächste Mal vorbeifliegt! 

– Die neuesten Nachrichten: Erhalten Sie regelmäßige Updates über den Nachhimmel von unserem hocheigenen Astrophysiker und Night Sky-Redakteur.  

Optional Night Sky Premium ist für 0,99 $ / Monat oder $ 6.99 / Jahr (oder einem entsprechenden Landeswährung ) zur Verfügung. Sie können durch Ihre iTunes-Konto anmelden und bezahlen. Ihr Abonnement wird automatisch verlängert, wenn nicht mindestens 24 Stunden vor dem Ende der laufenden Periode abgebrochen. Sie können Ihre Abonnements durch Eingabe der Benutzereinstellungen in iTunes nach dem Kauf zu verwalten. Automatische Verlängerung kann auch von hier ausgeschaltet werden.
Datenschutz: http://www.icandiapps.com/icandiapps/privacy-policy/
Allgemeine Geschäftsbedingungen : http://www.icandiapps.com/icandiapps/terms-conditions/

WP-Appbox: Night Sky 4 (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vermisse Zeichen auf der iOS-Tastatur

Für meinen Text will ich Temperaturangaben in ° C machen, doch ich finde das Grad-Symbol nicht. Weder in der 123-Ansicht noch in der dort verborgenen #+=-Zeichenpalette taucht der kleine hochgestellte Kreis auf. Wie komme ich an Zeichen, die nicht in den drei Tastaturansichten erscheinen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Apple-Produktnamen werden zuerst in Jamaika registriert

Wo Technik Unternehmen Warenzeichen Registrieren„We're going to double down on secrecy on products“ hat Apple-Chef Tim Cook bei seinem Amtsantritt verlauten lassen. Dennoch werden die meisten Produktneuerungen zumindest Ansatzweise bereits vor ihrer offiziellen Vorstellung bekannt. Die entsprechenden Informationen kommen nicht nur aus undichten Stellen bei Apple selbst oder in den beauftragten Produktionsbetrieben, oft lässt such die Registrierung von Produktmarken […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So statten Sie das iPhone 7 mit einem E-Ink-Display aus

Das Smartphone ist unser Allround-Werkzeug. Aber allein die Tatsache, dass wir es die ganze Zeit und für alles verwenden kann auch in eine Bredouille führen. Denn was passiert, wenn wir mit unserem elektronischen Ticket einchecken wollen, aber der Akku im falschen Moment schlappmacht, weil wir eben noch ein Buch auf dem Gerät gelesen oder einen Film angesehen haben? Dafür gibt es aber eine Lösung.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Linkvorschau als Lücke: iMessage verrät Nutzerdaten

Apple zur Privatsphäre

Apple betont immer wieder, beim Thema Privatsphäre keine Kompromisse einzugehen, doch die letzten Erkenntnisse über die Funktionsweise von iMessage sprechen eine andere Sprache.

iMessage-Check

iMessage Sicherheit

Mit seinem end-zu-end-verschlüsselten SMS-Ersatz, iMessage, wollte Apple die Kommunikation seiner Nutzer eigentlich sicherer machen – doch das Gegenteil könnte der Fall sein. Laut einem Bericht von The Intercept werden alle Telefonnummern bereits bei der Eingabe in die Empfängerliste der Nachrichten-App an Apple gesendet, um zu überprüfen, ob der Gesprächspartner iMessage benutzt. Wenn nicht, werden die Nachrichten als herkömmliche SMS mit einer grünen Sprechblase verschickt.
Unabhängig davon werden die Telefonnummern beider potentieller Kommunikationsteilnehmer zusammen mit dem Datum, der Uhrzeit und der IP-Adresse des Nutzers für 30 Tage gespeichert. Daten, die – abhängig von den nationalen Gesetzen – auch von Strafverfolgungsbehörden abgefragt werden könnten. Entgegen Apples Behauptung aus dem Jahr 2013, keine Daten zu speichern, die Rückschlüsse auf den Standort der Kunden erlauben, ist dies anhand der IP-Adresse durchaus möglich.

Neue Funktionen = neue Schwachstellen

Als wäre das noch nicht genug, hat der Entwickler Ross McKillop eine weitere Schwachstelle des Messangers aufgedeckt, die jedem Angreifer jederzeit eine Menge Daten liefern kann.

iMessage Vorschau

Wer einen Link zugeschickt bekommt, kann sich seit iOS 10 über eine Link-Vorschau freuen. Diese Funktion kennt man z.B. bereits von Facebook: Wird ein Link gepostet, lädt Facebook eine Reihe von Metadaten von der Seite, sodass nicht nur ein schnöder Link, sondern auch ein Vorschaubild, der Titel und der Beginn des Textes angezeigt werden.

Doch in den iMessages werden diese Metadaten nicht über einen Proxy-Server von Apple abgefragt, sondern vom Endgerät selbst. Dabei werden u.a. die IP-Adresse des Empfängers, der Gerätetyp (iPhone, iPad, Mac) und die exakte Version des Betriebssystems an die Website geschickt – und zwar von sämtlichen Geräten des Nutzers, auf denen iMessage aktiviert wurde.

iMessage Link-Vorschau Metadaten

Wenn der Mac und das iPhone eines Nutzers von zwei verschiedenen IP-Adressen antworten, lässt dies den Schluss zu, dass sich der Nutzer vermutlich gerade nicht zu Hause befindet.

Da die Anfrage offensichtlich von Safari und ohne Zutun des Nutzers durchgeführt wird, könnten Angreifer potentielle Sicherheitslücken des Browsers mit einer infizierten Website ausnutzen. Die Frage, wie man Nutzer auf die infizierte Seite leitet, entfällt, da man ihnen nur den Link per iMessage zuschicken muss. Die App folgt dem Link automatisch. Eine Möglichkeit, diese Funktion abzuschalten, existiert derweil nicht.

iMessage Sicherheit

Es bleibt zu hoffen, dass Apple das Problem in einem der nächsten Updates behebt, indem die Daten über einen Proxy-Server geleitet werden. McKillop schlägt noch einen besseren Weg vor: Da der Absender der Website offensichtlich vertraut, spricht nichts dagegen, dass die Metadaten (Vorschaubild, Titel, usw.) der Website von seinem Gerät geladen und zusammen mit der iMessage verschickt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: spezielle iOS-Version sorgt für „Diebstahlschutz“ in Apple Stores

Am vergangenen Wochenende eröffnete der Apple Store Regent Street nach monatelanger Umbauphase wieder. Dem Store wurde das neue Apple Store Design verpasst und nun ist dieser wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Schnell fiel auf, dass Apple bei den iPhone 7 Ausstellungsgeräten auf den bisherigen Diebstahlschutz verzichtet. Bis dato sicherte Apple die Geräte mit einem kleinen Sicherungsseil.

iphone_ohne_sichrung

Apple Stores: spezielle iOS-Version sorgt für iPhone 7 „Diebstahlschutz“

Apple verzichtet auf den bisherigen iPhone 7 Diebstahlschutz in seinen Stores. Somit haben Kunden die Möglichkeit, die Geräte ohne störendes Seil näher in Augenschein zu nehmen. Man kann das iPhone 7 etwas ausführlicher ausprobieren Fotos schieißen, etc. pp.

Schon seit langem setzt Apple auf eine spezielle iOS-Version, wenn es um Ausstellungsgeräte geht. Ihr könnte zum Beispiel keinen Passcode aktivieren und das Gerät sperren. Bei den Macs ist es übrigens ähnlich, auch dort kommt eine spezielle macOS Version zum Einsatz, die verschiedene Schutzmaßnahmen mit sich bringt.

Wie die Kollegen von 9to5Mac berichten, hat Apple den iPhone 7 Ausstellungsgeräten nun eine spezielle iOS-Version mit „Kill Switch“ verpasst. Sobald sich ein iPhone 7 zu weit vom Store und somit vom Store eigenen Wifi entfernt, sperrt sich das Gerät und ist nicht weiter funktionstüchtig bis es wieder aktiviert wird. Apple muss somit nicht mehr die Find My iPhone App zum deaktivieren nutzen.

Wird das Gerät ausgschaltet und zum Laden angestöpselt, löscht sich das Gerät automatich. Apple sorgt per Software „Kill-Switch“ dafür, dass sich der Diebstahl eines iPhone 7 Ausstellungsstücks nicht lohnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 Beta 4 als Public- & Developer-Version veröffentlicht

iOS 10.1 Beta 4 als Public- & Developer-Version veröffentlicht auf apfeleimer.de

Apples iOS-Entwickler-Team hält sich ran und hat heute Nacht die vierte Version der iOS 10.1 Beta sowohl für Public-Nutzer wie auch angemeldete Developer-Accounts veröffentlicht. Das heißt, aktuell könnt Ihr Eure iPhone 7 Plus-Modelle auf iOS 10.1 Beta 4 updaten und erhaltet mit dem Update den neuen Portrait-Modus. Mit diesem und der dualen Linsentechnik lassen sich die beeindruckenden Aufnahmen mit einem Bookeh-Effekt verschönern.

iOS 10.1 Beta 4 bringt den Portrait-Modus auf die iPhone 7 Plus-Modelle

Ob es sich bei der Version jetzt um die endgültige Version handelt, oder insbesondere die Kamera App nochmal ein kleines Update erhält, können wir nicht beurteilen. Es wird auf jeden Fall langsam Zeit, dass die Version live geht, war doch gerade der Portrait-Modus neben dem Waterproof-Design eines der Verkaufsargumente auf dem Special Event.

Auch wenn viele iPhone 7 Plus Erstbesitzer ihr neues Teil erst in den letzten Wochen erhielten, wäre es schon wünschenswert, wenn angekündigte Feature nicht erst mit einem späteren iOS-Update nachgeliefert werden.

Der Beitrag iOS 10.1 Beta 4 als Public- & Developer-Version veröffentlicht erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Viele Sicherheitslücken in Verschlüsselungssoftware VeraCrypt geschlossen

Die plattformübergreifend lauffähige Open-Source-Verschlüsselungssoftware VeraCrypt steht ab sofort in der Version 1.19 zum Download (zehn MB, mehrsprachig) bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CallKit-Probleme: Apple verspricht Lösung mit iOS 10.1

Apple hatte mit iOS 10 unter anderem auch das kaum beachtete CallKit eingeführt, womit sich erstmals verschiedene Telefonie-Systeme unter der Telefon-App von iOS vereinen. Neben transparenten Wechseln zwischen Mobilfunk und VoIP-Telefonie (Voice over IP) zeigt die Telefon-App dadurch auch alle verpassten Anrufe an, egal bei welchem System diese auftraten. Zu CallKit gehört auch CallDirectory, w...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri soll schlauer werden: Apple heuert KI-Experten an

Siri an Bord

Der renommierte Carnegie-Mellon-Professor Russ Salakhutdinov, Spezialist für Künstliche Intelligenz, wurde von Apple zum "Director of AI Research" ernannt. Zudem will der Hersteller in Japan an dem Thema forschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ImageOptim: Einfache & kostenlose Mac-App zum Entfernen von Metadaten aus Bildern

Metadaten in Bildern können nützlich sein, sind aber nicht immer erwünscht. Mit ImageOptim könnt ihr sie einfach entfernen.

ImageOptim

Das ultimative Tool zum Löschen und Bearbeiten von Metadaten in Fotos findet ihr im App Store. Metapho haben wir euch bereits mehrfach vorgestellt, die Anwendung für iPhone und iPad ist ihren Preis von 2,99 Euro in Anbetracht des großen Funktionsumfangs definitiv wert. Wer dagegen auf dem Mac arbeitet und nur blitzschnell Metadaten aus einem oder mehreren Bildern entfernen möchte, kann auch zu einer komplett kostenlose Applikation greifen.

Gute Erfahrungen haben wir mit ImageOptim gemacht. Die Software steht kostenlos auf dieser Webseite zum Download bereit, der Entwickler freut sich allerdings unendlich reine kleine Spende über PayPal.

So einfach funktioniert ImageOptim auf dem Mac

Der Funktionsumfang von ImageOptim ist schnell beschrieben, daher fassen wir uns an dieser Stelle auch kurz: Die gewünschten Bilddateien müssen lediglich über das Plus-Icon hinzugefügt oder einfach mit der Maus in das ImageOptim-Fenster verschoben werden. Die Entfernung der Metadaten findet dann automatisch statt und ist innerhalb weniger Sekunden erledigt.

In den Optionen von ImageOptim gibt es nicht viel zu entdecken, aber das ist auch gar nicht nötig. So lässt sich einstellen, ob PNG-Metadaten und JPEG-Metadaten entfernt werden sollen. Außerdem kann auf Wunsch eine Komprimierung der Bilder aktiviert werden, wobei das wie bei jeder JPEG-Komprimierung zu Verlusten bei der Bildqualität führt.

Aber warum entfernt man Metadaten? Das beste Beispiel sind sicherlich die GPS-Informationen, die bei jedem iPhone und modernen Digitalkameras normalerweise gespeichert werden. Gerade, wenn man ein privates Bild im Internet teilt, sollte man sich genau überlegen, ob es jedem möglich gemacht werden soll, wann und wo das Foto aufgenommen wurde.

Der Artikel ImageOptim: Einfache & kostenlose Mac-App zum Entfernen von Metadaten aus Bildern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Studie: Kunden verlieren Vertrauen in Samsung

Laut einer neuen Umfrage wollen offenbar 40 % der Note7-Nutzer kein Smartphone mehr von Samsung kaufen.

Nach den großen Problemen mit dem Galaxy Note 7 hat Samsung offensichtlich viele Kunden verschreckt. Wie mehrfach berichtet hatten die Geräte Feuer gefangen. Auch die Austausch-Smartphones funktionierten nicht fehlerfrei. Samsung hatte sich schließlich entschlossen, die Produktion des Galaxy Note7 komplett einzustellen.

Umfrage unter 1000 Samsung-Besitzern

Doch zurück zu der neuen Studie, die BrandingBrand unter 1000 Samsung-Besitzern zwischen dem 11 und 12. Oktober durchgeführt wurde: Zwei von fünf Befragten wollen in Zukunft beim Kauf eines Neugerätes zu Apple, HTC, Google, und Co, wechseln.

brian-green-note-7-samsung

30 Prozent der Wechselwilligen am iPhone interessiert

Diejenigen, die sich aktuell nach neuen Smartphones umsehen, bleiben laut der Studie größtenteils bei Android, nämlich zu 62 Prozent. 30 Prozent der Wechselwilligen gaben jedoch an, sich ein iPhone kaufen zu wollen. Die restlichen 8 Prozent sind an Googles neuen Pixel-Smartphones interessiert.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spam-Einladungen im iCloud-Kalender löschen

Icloud SpamEtliche iCloud-Nutzer sehen sich derzeit mit einer bislang weniger verbreiteten Spam-Variante konfrontiert: Nervige Werbung per Kalender-Einladung. Hier gilt es zu beachten, dass die Absender möglicherweise nicht nur ihre in der Regel unseriösen Angebote an den Mann bringen, sondern gleichzeitig auch die angeschriebenen E-Mail-Adressen verifizieren wollen. Ablehnen ohne Benachrichtigung nicht vorgesehen Das Problem bei Kalender-Einladungen: Apple […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy Note 7: Apple profitiert laut KGI von Akkuproblemen der Konkurrenz

Samsung hat den Verkauf des Galaxy Note 7 mittlerweile eingestellt und produziert auch keine neuen Geräte mehr. Nun sind alle Käufer des Samsung-Phablets gezwungen auf andere Geräte wechseln. Auch Kunden, die den Kauf des Note 7 planten, müssen nun nach Alternativen suchen. Die Kunden tendieren offensichtlich stark zu Apples Geräten. Denn laut einem Bericht von KGI-Analyst Ming Chi Kuo werde...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Sticker gefällig?

WP-Appbox: SoCute Bear (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Météo Autocollants (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: DWStickers (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Keyboard Cat Stickers! (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Birzzle Chicken Stickers (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Pan & Ham Stickers for Imessages (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Schtickers (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Magical Objects (Kostenlos, App Store) →

Bildschirmfoto 2016 10 18 um 11 13 49

WP-Appbox: Awesome Art Sticker (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Bac Bac Diary Stickers (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Lazy Life Stickers - Super Cute Bears Emoji (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Meow Zhua Zhua Sticker (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Monster Hunter Airou Cat - Stickers for Imessages (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Campaign Election Buttons Vote 2016 (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Doge Stickers (Kostenlos, App Store) →

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Neue Mobilmacs angeblich kurz vor Ankündigung

Seit Monaten wird über die nächste MacBook-Pro-Generation spekuliert, nun soll es endlich soweit sein: aktuellen Gerüchten zufolge steht die Ankündigung neuer Mobilmacs unmittelbar bevor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: So können Sie das Klicken der neuen Home-Taste nachträglich anpassen

Das iPhone 7 (Plus) besticht nicht nur durch sein leicht überarbeitetes Design und die stark verbesserte Kamera, sondern ist jetzt auch noch IP67 zertifiziert. Demnach ist es staub- und bis zu einem gewissen Grad wassergeschützt. Damit dies möglich wurde, hat man beispielsweise den Home-Button entfernt und durch eine Software-Taste mit "Taptic Engine"-Unterstützung ersetzt. Dadurch hat man noch immer ein Klicken beim Betätigen der Taste. Dieses Klicken lässt sich sogar anpassen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Es wird ernst: Apple wegen Arbeitsrechtsverstößen vor Gericht

Im Jahr 2011 wurde eine Sammelklage gegen Apple angestoßen, wegen Verstößen gegen das Arbeitsrecht in Kalifornien. Diese beginnt heute, fünf Jahre später, unter Vorsitz von Richter Eddie C. Sturgeon. Mittlerweile sind mehr als 20.000 Verfahren anhängig.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hands-On: Apple Watch Nike+ im ersten Video

Shortnews: Auf der Apple-Webseite ist der Name „Apple Watch Victory“ aufgetaucht. Offenbar wollte Apple die aktuelle Nike-Version der Uhr erst so nennen.

apple-watch-victory

Am Ende kam es dann doch nicht so. Man machte der Kooperation mit dem Sportartikelhersteller alle Ehre und nannte die leichte Sport-Smartwatch schlichtweg „Apple Watch Nike+“. Sie ist eigentlich ab dem 28. Oktober verfügbar – beziehungsweise bei Online-Bestellungen lieferbar. Nun ist das erste Hands-On zu dem Modell ins Netz gestellt worden. Die Kollegen von 9to5Mac hatten schon die Möglichkeit, sich die Nike+ anzuschauen.

Das Besondere an der Version ist unter anderem das Fluorelastomer-Armband, das besonders leicht ist und für Belüftung beim Sport sorgt. Darüber hinaus sind auf der Uhr spezielle digitale und analoge Zifferblätter mit direktem Zugriff auf die Nike+ Run Club App installiert sowie zusätzliche Siri-Befehle. Die Nike-App ist also tief mit dem System verwurzelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galaxy Note 7: Apple kann 5 bis 7 Millionen iPhone-Wechsler gewinnen

galaxy_note_7

Das Galaxy Note 7 wurde weltweit rund 12 Millionen Mal vorbestellt und sollte Samsung zwischen 8 und 10 Milliarden US-Dollar in die Kassen spülen. Bekanntlich ging der Schuss nach hinten los und das Unternehmen muss im Moment mit Folgekosten des Debakels von rund 17 Milliarden US-Dollar rechnen. Apple hingegen kann sich über gesteigerte Umsatzzahlen freuen und laut neuesten Erhebungen werden von den 12 Millionen potentiellen Samsung-Kunden rund die Hälfte ins Apple-Lager wechseln und holen sich ein iPhone oder iPhone Plus. Dies bedeutet für Apple mindestens einen Umsatz-Zuwachs von gut 4-5 Milliarden US-Dollar und das ist in der schwierigen Marktsituation sicherlich ein willkommenes Geschenk.

Viele bleiben bei Apple
Doch das Debakel rund um das Galaxy Note 7 hat noch einen weiteren Vorteil für Apple. Man kann neue Stammkunden gewinnen, denn viele Samsung-Fans, die jetzt zu Apple wechseln, bleiben nun auch hier. Apple kann also neue Stammkunden gewinnen, die in den nächsten Jahren weiterhin zu Apple greifen und nicht mehr zu Samsung-Geräten. Somit gewinnt Apple in diesem Fall doppelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Bluetooth-Lautsprecher & -Kopfhörer, ext. DVD-Brenner, LED Schreibtischlampe mit USB, 16.000mAh Smartphone-Akku und mehr

Wir starten in den Tag und  blicken auf die neuen Amazon Blitzangebote. Der Online-Händler hat sich allerhand Produkte rausgepickt, um diese mit Teils saftigen Rabatten in den Mittelpunkt zu stellen. Dabei bedient sich Amazon nahezu am gesamten Produktsortimen, so dass ihr in jedem Fall fündig werden solltet.

amazon181016

Das Motto des heutigen Tages lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.

Amazon Blitzangebote

07:30 Uhr

08:00 Uhr

08:10 Uhr

09:50 Uhr

10:55 Uhr

11:05 Uhr

13:00 Uhr

14:00 Uhr

15:35 Uhr

17:00 Uhr

17:45 Uhr

20:00 Uhr

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Wie fällt euer Fazit nach einem Monat aus?

Mittlerweile ist das neue iPhone 7 seit rund einem Monat auf dem Markt. Wie gefällt euch das neue Apple-Smartphone?

iPhone 7 Farben

Ich habe es schon im strömenden Regen verwendet und auf Kopfsteinpflaster fallen lassen. Ich lade es nach wie vor jede Nacht auf und freue mich erstmals über satte 128 GB Speicherplatz. Am neuen matten Schwarz hatte ich dagegen nur zwei Wochen Freude – mit einem dicken Kratzer steckt mein iPhone 7 mittlerweile in einer Schutzhülle.

Der fehlende Kopfhörer-Anschluss hat mir bereits Stunden voller Langeweile beschert und mich zum Kauf eines Bluetooth-Kopfhörers ermutigt. An den neuen Homebutton, der eigentlich gar kein richtiger Button ist, habe ich mich stattdessen schnell gewöhnt – er gefällt mir richtig gut.

Gleiches gilt auch für das Display. Mittlerweile fällt mir das zwar nur noch im direkten Vergleich auf, Fotos sehen beispielsweise auf dem neuen iPhone 7 noch ein wenig besser aus als auf anderen Geräten. Über die Kamera selbst und die gesamte Leistung des iPhone 7 brauchen wir an dieser Stelle wohl gar nicht mehr groß diskutieren.

Wie zufrieden seid ihr mit dem neuen iPhone 7

Viel wichtiger finde ich eure Meinung: Wie fällt euer Fazit nach einem Monat mit dem iPhone 7 aus? Seid ihr mit dem neuen Smartphone zufrieden? Oder hat sich die Anschaffung für euch nicht gelohnt?

Spannend finden wir auch die Frage: Welches iPhone oder Smartphone habt ihr im Einsatz gehabt, bevor ihr auf das iPhone 7 gewechselt seid? Für das abschließende Fazit ist das sicherlich ein besonders wichtiger Punkt.

Der Artikel iPhone 7: Wie fällt euer Fazit nach einem Monat aus? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prism verspricht edle Ablage auf Rückseite von iMac & Apple-Display

Das kalifornische Design-Studio Prism hat bei seinem aktuellen Kickstarter-Projekt für eine edle Ablagefäche auf der Rückseite von iMacs und Apple-Displays das Finanzierungsziel erreicht. Die im Design des Standfußes gehaltene Aluminium-Ablagefläche bietet im Gegensatz zu bisherigen Lösungen auf der gesamten Breite des iMac eine Ablage, was für deutlich mehr Platz sorgt. Je nach Anwendungsfall ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Allgemeine Zwischenablage: Copy & Paste vom iPhone zum Mac

Apple Allgemeine ZwischenablageNutzt jemand von euch die „Allgemeine Zwischenablage“? Diese an sich ausgesprochen praktische Funktion wurde von Apple mit iOS 10 vorbereitet und mit der Freigabe von macOS Sierra komplettiert, geriet bei vielen Anwendern aber bereits in Vergessenheit. Mit der allgemeinen Zwischenablage habt ihr die Möglichkeit, Texte, Bilder und auch Videos auf dem iPhone zu kopieren, um […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dual WordPad: Texte parallel bearbeiten – gratis statt 12 Euro

Dual WordPad ist ein praktisches Werkzeug, mit dem Ihr zwei Texte parallel bearbeiten könnt.

Alternativ lassen sich im Querformat auch zwei Texte einfach nur vergleichen. Die Produktivitäts-App kostet in der Regel 11,99 Euro – fürs Gebotene dann doch zu teuer. Doch heute bekommt Ihr die App ausnahmsweise zum Nulltarif.

dual-wordpad

Von daher sprechen wir eine Download-Empfehlung aus: Zugegeben, das Icon erinnert eher an iOS 6. Doch davon solltet Ihr Euch nicht blenden lassen.

Der duale Text-Editor lohnt sich auch, weil er Passwortschutz und diverse Teilenoptionen (auch via AirDrop und zu iCloud Drive) mitbringt und sogar das Verstellen der Schriftgröße erlaubt. Unser Tipp: Einfach mal risikolos antesten.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Autopläne: Noch gar nicht offiziell verkündet, aber schon zurechtgestutzt?

CarPlay

Angeblich wird es nun doch zunächst kein Fahrzeug aus Cupertino geben. Stattdessen setzt Apple auf Software zum autonomen Fahren. Doch es gibt eine Deadline.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 Plus: So lässt sich der Kamerawechsel bei Videoaufnahmen verhindern

Bild: Apple (Bild: Apple) Eine der großen Neuerungen des iPhone 7 Plus ist die Dual-Kamera. Neben vielen Vorteilen bringt sie jedoch einen Nachteil, der sich ganz leicht beheben lässt – beim Zoomen in Videoaufnahmen „springt“ das Bild von einer Kamera auf die andere und verursacht damit einen unschönen Übergang. So verhindert Ihr den Kamerawechsel beim iPhone 7 Plus Schritt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sweetwater Defense

Sweetwater Defense stellt eine neue Stufe des erfolgreichen „Tower Defense“ Genres dar: Anspruchsvolles taktisches Gameplay, beeindruckende 3D-Grafiken, einzigartige Möglichkeiten auf die Zeit Einfluss zu nehmen, ein eigens komponierter Soundtrack und über 25 Karten werden Ihr Telefon an seine Grenzen bringen und Sie wochenlang unterhalten.

Piratenflotten und mörderische Meereskreaturen bedrohen Ihre Küste und nur Sie können sie retten! Bauen Sie eine Verteidigungslinie aus mächtigen Türmen, die unterschiedliche Stärken und Fähigkeiten mitbringen um Ihr Land zu verteidigen. Wägen Sie deren Kräfte gegeneinander ab um gegen die Gefahren von ober- und unterhalb der Meeresoberfläche zu bestehen. Sweetwater Defense lässt Sie Einfluss auf die Zeit nehmen, sodass Sie flüssig vorspulen oder die Geschwindigkeit des Spiels in jeder Situation verlangsamen können. Der einzigartige „Rewind“-Mechanismus lässt Sie zu früheren Zeitpunkten eines Levels zurückspringen, um es noch einmal zu versuchen.

Features: 
– Beeindruckende 3D-Grafik
– Riesige, animierte Endgegner
– Partikeleffekte
– Sechs verschiedene Landschaftstypen

– Mehr als 25 Level:
– 6 einfache Level zum Einstieg
– 11 mittelschwere Level um das eigene Können zu schulen
– 10 schwere Level um zu zeigen was man kann

– 7 verschiedene Türme mit Spezialkräften
– 11 Gegnertypen

– Einzigartige „Time-slider“ und „Rewind“ Features
– Soundtrack mit sechs eigens komponierten Liedern

WP-Appbox: Sweetwater Defense (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iOS 10.1 nähert sich Fertigstellung

Apple hat das iOS 10.1 in einer vierten Betaversion an Entwickler und Tester verteilt. Die Fertigstellung des Betriebssystemupdates wird bis spätestens Ende Oktober erwartet. Das iOS 10.1 führt volle Unterstützung für Ethernet-Verbindungen ein und enthält den im September von Apple angekündigten Portrait-Kameramodus für das iPhone 7 Plus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3: So legen Sie die Messewerte für einzelne Workouts fest

Innerhalb kürzester Zeit hat Apple das Betriebssystem für die Apple Watch grundlegend überarbeitet und deutlich verbessert. Mit watchOS 3 haben daher nicht nur neue Funktionen wie das „Atmen" Einzug gehalten, sondern ebenfalls einige Detailverbesserungen. Dazu zählt auch die Möglichkeit vorab bis zu fünf Messwerte pro Workout festzulegen, die  dann später angezeigt werden sollen. Wir möchten Ihnen zeigen, wo Sie die Einstellungen vornehmen können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die ominöse Apple Watch Victory auf Apples Webseiten

Wenn Apple Änderungen auf den eigenen Produktseiten vornimmt, sind diese von großer Bedeutung. Beispielsweise stammten frühe Hinweise auf die Umbenennung von OS X hin zu macOS von Apples eigenen Seiten - zu voreilig wurden dort nämlich Beschreibungen aktualisiert. Jetzt ist erneut eine kuriose Bezeichnung aufgetaucht, die ein Modell der Apple Watch nennt, das es (noch) gar nicht gibt. Apple sch...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone-Cover zum selbst Besticken

iGadget-Tipp: iPhone-Cover zum selbst Besticken ab 11.31 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Dieses Cover kann man per Kreuzstich selber besticken.

Mehr Individualität geht kaum!

Sowohl die Cases als auch die Fäden sind in vielen verschiedenen Farben erhältlich.

Eigene Fäden gehen natürlich auch.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Endlich wasserfest: iPhone 7 in der Dusche nutzen

Shortnews: Ihr seid immer herzlich eingeladen, uns eure Meldungen, Hinweise oder einfach Meinungen per Mails oder iMessage zu übergeben. Hier ist ein Beispiel, das wir so nicht erwartet hatten.

bildschirmfoto-2016-09-08-um-09-06-31

Es mag für viele von euch skurril klingen, aber seitdem iPhone 7 bekommen wir ähnlichlautende Mails, wie diese hier:

Ich freue mich so, dass das iPhone 7 jetzt spritzwassergeschützt ist. Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten zur Nutzung auch in der Dusche! Für mich war das das Kaufargument schlechthin.

Und damit ist Ralf (Danke!) nicht alleine. Auf Twitter versammelt sich eine ganze Gemeinde von Kunden, die ein iPhone 7 auch unter der Dusche nutzen, wie Gizmodo sammelt. Sei es für den morgendlichen Facebook-Check oder das Chatten über WhatsApp, es spart Zeit, ist aber bestimmt nicht jedermanns Sache. Sinnvoll kann das iPhone beispielsweise dann auch zur Musiksteuerung werden.

Wer jetzt auf den Trichter gekommen ist, kann sich bei Gelegenheit auch gleich mal dieses Zubehör anschauen. Sicher eine gute Halterung für die Dusche.

img_0222

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Family Vault: Familien-Fotoalbum für Amazon-Prime-Mitglieder

Amazon Family VaultEine Amazon Prime-Mitgliedschaft beinhaltet zum Jahrespreis von 49 Euro nicht nur die populären Streaming-Angebote wie Prime Video und Prime Music, sondern unter anderem auch unbegrenzten Speicherplatz für Fotos. In den USA wurde dieses Features nun um die sogenannte „Family Vault“ erweitert, einer gemeinsamen Foto-Bibliothek für die Familie. Es ist davon auszugehen, dass die neue Funktion […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anion Kation Finder (FlAuMoQ) – Ionenanalyse

Mit FlAuMoQ können Sie Ihre anorganischen Ionen schneller und einfacher finden. Nach einer Vorauswahl geben Sie alle ihre organoleptischen Analyseergebnisse für Farbe, Hygroskopizität, Löslichkeit und Kristallinität ein. Zusätzlich können einen nass-chemischen Test hinzufügen und anschließend basierend auf einer Übersicht mit einer prozentualen Einschätzung der Tests die Ionen bestimmen oder weitere Schritte einleiten. Sie können die Reihenfolge ihrer Tests frei wählen und zum Beispiel auch im Nachhinein die Vorauswahl der Ionen ändern. Auf allen Listen kann mit Suchen gearbeitet werden, auch auf den Seiten zu detaillierten Angaben zu Ionen und deren Eigenschaften.

MEHR Informationen und Bilder auf http://yaazone.com/software/flaumoq.

Hauptfunktionen:
– Verlassen Sie sich auf das Wissen (in Bezug auf Daten und Prozesse) von erfahrenen Apothekern
– Verlassen Sie sich auf bereits recherchierte Daten von Ionen, Ionenkombinationen, ihren Details und Eigenschaften
– Verwenden Sie die Vorauswahl von Ionen und begrenzen Sie damit die Anzahl der Ionen die Sie in weiteren Tests berücksichtigen (die Komplexität wird reduziert). Ferner werden die Ionen in der Vorauswahl in nützliche Kategorien unterteilt.
– Machen Sie Ihre Tests z.B. auf Farbe der Ionenkombination und geben Sie Ihr Ergebnis ein. Es werden nur die Farben angeboten, die für die vorgewählten Ionen möglich sind (kontextsensitive Anzeige von Daten)
– Finden Sie heraus, welche und wie viele Ionen-Kombinationen eine Eigenschaft erfüllen (z. B. Löslichkeit in Wasser: Gering löslich). Darüber hinaus finden Sie weitere Informationen zu einem Ionen-Kombinationen in der Detailsicht (z. B. für AluminiumFluoride ist in den Details zu sehen „Wasserlöslichkeit“: Wenig löslich in Wasser, Säuren und Alkali)
– Alle verwendeten Listen unterstützen Filter auf Informationen in der Liste – finden Sie schnell die gesuchten Ionen
– Neben der Prüfung auf Eigenschaften wie Farbe, können Sie auch das Ergebnis der nasschemischen Tests in der App festhalten – und sehen, wie sich das Ergebnis verändert
– über das nach Wahrscheinlichkeiten sortierte Ergebnis finden Sie heraus, welche Ionen-Kombinationen und Ionen sich am ehesten in der Mischung befinden
– Ändern Sie Ihre Auswahl und die Tests (egal in welcher Reihenfolge) und sofort sehen Sie, wie sich die Wahrscheinlichkeiten verändern
– Profitieren Sie von Übersetzungen in verschiedenen Sprachen – suchen Sie nach oder Arbeiten Sie mit bevorzugten Begriffe: Wussten Sie, dass PotassiumAcetate KaliumAcetat in Deutsch bedeutet?

WP-Appbox: Anion Kation Finder (FlAuMoQ) - Ionenanalyse (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air wird eingestellt, neue MacBook Pro noch im Oktober

Gerüchte um die Einführung eines neuen MacBook Pro mit Touchleiste gab es schon einige Zeit. Nun heißt es abermals, dass der Anbieter aus Cupertino noch diesen Monat ein Upgrade für seine Hardware vorstellen wird. Gleichzeitig erfahren wir erstmals, dass das MacBook Air aus dem Portfolio des Anbieters gestrichen werden soll.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Solitairica: Premium-Kartenspiel erstmals etwas günstiger

Ihr mögt digitale Kartenspiele? Dann solltet ihr aktuell einen Blick auf das reduzierte Solitairica werfen.

Solitairica

Das beliebte Kartenspiel Solitaire steht in Solitairica (App Store-Link) im Mittelpunkt. Der bisher 3,99 Euro teure Download ist jetzt etwas günstiger. Der Download kostet jetzt nur noch 1,99 Euro, ist 186 MB groß und wird im Schnitt mit guten vier Sternen bewertet.

Ziel des Spiels ist es, 18 Gegner am Stück zu bewältigen, um zum König von Solitairica zu werden. Die Spielregeln von Solitairica werden beim ersten Start ausführlich in einem interaktiven Tutorial erklärt, das genau wie das restliche Spiel leider nur in englischer Sprache verfügbar ist. Mit soliden Grundkenntnissen sollte man aber problemlos begreifen können, wie Solitairica funktioniert.

Von mehreren in der Mitte abgelegten Kartendecks kann jeweils eine Karte gezogen werden, wenn diese einen Wert höher oder niedriger ist als die aktuelle Karte des Spielers. Wenn vor euch also ein Ass liegt, könnt ihr einen König oder eine Zwei von einem der Decks nehmen. Das geht solange weiter, bis keine Decks mehr übrig sind oder kein Zug mehr möglich ist.

Solitairica game

Ist letzteres der Fall, was in Solitairica häufiger passiert, gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder deckt ihr eine Karte aus dem Ablagestapel auf und hofft, dass ihr damit weiterspielen könnt – in diesem Fall spielt euer Gegner aber eine Ereigniskarte aus und kann euch zum Beispiel Lebensenergie abziehen. Alternativ könnt ihr einen Zauber nutzen und beispielsweise die oberste Karte eines Decks vernichten oder verlorene Lebensenergie wieder herstellen. Die zur Verfügung stehende Zauber werden durch das Sammeln von Karten aufgeladen.

Aus meiner Sicht hat Solitairica ein Problem: Wenn man an einem Gegner scheitert, muss man von vorne beginnen. Die ersten Gegner sind aber so leicht zu schlagen, dass die Herausforderung und auch die Abwechslung auf der Strecke bleibt. Daran ändern wohl auch die zusätzlichen Kartendecks nicht, die man nach einiger Zeit freischaltet. Wenn euch Solitaire Spaß macht, werft noch einen Blick in den Trailer und entscheidet dann, ob ihr für das Spiel 1,99 Euro investieren wollt.

WP-Appbox: Solitairica (1,99 €, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Solitairica: Premium-Kartenspiel erstmals etwas günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rundenbasiertes Karten-RPG „Solitairica“ erstmals reduziert

Rundenbasiertes Karten-RPG „Solitairica“ erstmals reduziert

Knapp zwei Monate nach dem Release könnt ihr Solitairica ( AppStore ) erstmals günstiger aus dem AppStore laden. Statt 3,99€ kostet der Download aktuell nur 1,99€.

Die Univeral-App ist eine Mischung aus Karten- und Rollenspiel und stammt von Righteous Hammer Games. Im AppStore kommt das Spiel seit dem ersten Update kurz nach dem Release auf sehr gute 4,5 Sterne. Und auch uns konnte Solitairica ( AppStore ) begeistern und einiges an Lob einheimsen.
Solitairica iOS
Das aktuell reduzierte Spiel mischt ein Solitaire-Kartenspiel mit Rollenspiel-Elementen und rundenbasierten Kämpfen. Eure Aufgabe ist es, das Land Myriodd zu retten, indem ihr mit Solitaire als Waffe zahlreiche Monster besiegt. Insgesamt 18 Duelle müsst ihr meistern, um Solitairica ( AppStore ) abzuschließen. Doch das wird aufgrund des hohen Schwierigkeitsgrades eine Weile dauern, wie ihr a href=http://www.iplayapps.de/sollitairica-solitaire-rpg-neu-fuer-ios-30148/>in unserer Spiele-Vorstellung nachlesen könnt…

Solitairica iOS Trailer

Der Beitrag Rundenbasiertes Karten-RPG „Solitairica“ erstmals reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de .

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Minecraft Story Mode: 1. Episode kostenlos, 9th Dawn II reduziert

Minecraft Story Mode lässt sich ab heute gratis aus dem App Store laden.

Dabei handelt es sich aber nicht um ein kurzfristiges Angebot. Die Entwickler haben vielmehr ihr Geschäftsmodell permanent umgestellt. Bedeutet: Ihr müsst jetzt die einzelnen Episoden per In-App-Kauf freischalten. Dabei lässt sich die erste Episode des Klötzchen-Spiels stets kostenlos laden.

Minecraft Story Mode

Wer dann auf den Geschmack gekommen ist, zahlt 4,99 Euro für jede weitere Episode. Oder Ihr sichert Euch eines der Multipacks. Ein Multipack enthält vier Episoden für 14,99 Euro. Alle acht Episoden (neben Episode 1) gibt es künftig nur im Mega-Multi-Pack. Hier werden 24,99 Euro fällig.

Tipp 2: 9th Dawn II kostet heute nur 3,99 statt 7,99 Euro. Auch hier handelt es sich nicht um einen kurzfristigen Deal. Laut Entwickler wurde der Preis permanent auf 3,99 Euro gesenkt. Wer für 7,99 Euro noch gezögert hat, sollte nun zuschlagen.

Minecraft: Story Mode
(75)
Gratis (universal, 1037 MB)
9th Dawn II 9th Dawn II
Keine Bewertungen
3,99 € (universal, 75 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Pro mit USB-C „noch im Oktober“

Es gibt frische Hinweise auf einen Oktober-Release des neuen MacBook Pro.

Ob Apple noch zu einem Event einlädt, ist derzeit nicht bekannt. Doch die neue Geräte-Generation könnte auch im Rahmen einer Pressemitteilung vorgestellt werden. Die japanische Seite MacOTakara hatte zuletzt eher eine gemischte Trefferquote, jetzt will sie aus chinesischen Zuliefererkreisen erfahren haben, dass es „noch im Oktober“ neue MacBooks geben wird.

Hajek MacBook Pro OLED Touchbar

Bei der Größe soll Apple demnach weiter auf 13″ und 15″ setzen. Das 11″ MacBook Air werde eingestellt, das 12″ MacBook werde somit das kleinste MacBook im Lineup sein.

Die Kollegen behaupten, dass USB-A als Anschluss entfallen wird. Apple werde auf mehrere USB-C-Anschlüsse setzen. Der MagSafe-2-Anschluss soll wegfallen, aus Thunderbolt 2 werde Thunderbolt 3. Wieder im Gespräch ist eine OLED-Touchleiste für programmspezifische Funktionstasten oberhalb der eigentlichen Tastatur.

Sollte es für die MacBooks doch noch ein Event geben, bietet sich der 24. Oktober oder wahlweise der 27. Oktober an. Für diesen Fall würde Apple noch in dieser Woche zu der Veranstaltung einladen (Konzeptfoto: Martin Hajek).


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FollowUs – Die Applepiloten-Tipps aus Blogs & Mags

NETFLIX Horizont: Netflix mit überraschend vielen Neu-Kunden und hohem Umsatz: Netflix hat das Vertrauen der Anleger zurückgewonnen: Nach unerwartet gut ausgefallenen Quartalszahlen sprang die Aktie um rund ein Fünftel hoch. Netflix konnte im vergangenen Vierteljahr 3,57 Millionen neue Kunden gewinnen. Den Ausschlag hätten populäre Eigenproduktionen wie die Mystery-Serie “Stranger Things”[...]

Der Beitrag FollowUs – Die Applepiloten-Tipps aus Blogs & Mags erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: So lassen sich E-Mails am iPhone als PDF speichern - per 3D Touch

Apples standardmäßige Mail-App ist eigentlich ziemlich praktisch, aber leider fehlt es hier und da an kleinen Funktionen. So lassen sich E-Mails beispielsweise nicht in der Cloud speichern, über Messaging-Apps weiterleiten oder als PDF sichern. Dies stimmt jedoch nicht ganz, denn mit einem kleinen Trick und einem „3D Touch"-fähigem iPhone sind die genannten Funktionen möglich und wir zeigen Ihnen, wie das geht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mini Metro: neues U-Bahn-Highscore-Puzzle ist eine echte Download-Empfehlung

In dieser Woche ist Mini Metro (AppStore) offiziell für iOS erschienen. Nachdem die Metro-Simulation vom Dinosaur Polo Club bereits sehr erfolgreich für PC verkauft wurde, gibt es das Spiel nun auch als Universal-App im AppStore.

Der Download von Mini Metro (AppStore) kostet 4,99€ und ist ein echter Premium-Download. Aufgabe im Spiel ist es, in verschiedenen Metropolen wie London, New York, Paris, Berlin und mehr ein gut funktionierendes U-Bahn-Netz zu planen und zu realisieren. Insgesamt elf Weltstädte bietet das Spiel, die alle unterschiedliche Herausforderungen durch Flüsse und Co bieten.
Mini Metro für iOS
Anfänglich ist alles noch sehr entspannt. Ihr habt drei farbig unterschiedliche Bahnlinien und drei Stationen, die ihr per simpler Wischer miteinander verbindet. Auf den Linien pendeln dann automatisch eure Züge hin und her und bringen die durch geometrische Formen gekennzeichneten Passagiere zu den entsprechenden Stationen, die die gleiche Form haben. Hierum müsst ihr euch nicht kümmern, da das Spiel dies komplett autonom übernimmt.

Gute Planung und ein kühler Kopf

Ihr kommt immer erst wieder ins Spiel, wenn zufallsbasiert neue Stationen irgendwo auf der Karte aufploppen. Diese gilt es dann möglichst geschickt in das Schienennetz einzubinden, um auch von dort die Passagiere abzuholen. Allerdings müsst ihr die gesamte Zeit mit limitierten Ressourcen wie Tunneln, Bahnlinien und Lokomotiven haushalten, um alle Fahrgäste glücklich zu machen. Sollte es in einer Station mal zu voll werden, ist Eile angesagt. Denn eine gewisse Zeit üben sich die Kunden in Geduld, bevor die Bahnstation wegen Überfüllung geschlossen werden muss – das Ende einer Runde in Mini Metro (AppStore). Die bis dahin beförderten Fahrgäste ergeben euren Score in diesem Highscore-Puzzle.
Mini Metro für iOS
Mini Metro (AppStore) bietet wie gesagt elf verschiedene Maps und zwei Modi, die sich in ihrem Schwierigkeitsgrad unterscheiden. Optisch wirkt das Spiel etwas unscheinbar, aber das Gameplay ist wirklich grandios. Ein absolut ungewöhnliches Puzzle, das mit Fortlauf und Größe des Schienennetzes immer kniffliger wird und dessen 4,99€ teuren Download wir absolut empfehlen können. Aber Vorsicht: Suchtgefahr!

Mini Metro iOS Trailer

Der Beitrag Mini Metro: neues U-Bahn-Highscore-Puzzle ist eine echte Download-Empfehlung erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue MacBook Pro 2016 mit USB-C noch im Oktober

Neue MacBook Pro 2016 werden noch im laufenden Monat Oktober erwartet. Seit längerem wird darüber spekuliert, wann Apple seiner Mac-Familie ein neues Update verpasst. Immer und immer wieder hieß es, dass sich Apple den Monat Oktober für das neue MacBook Pro 2016 und weitere neue Macs ausgesucht hat. Nun gibt es den nächsten Hinweis.

mbp2016_konzept_oled_5

MacBook Pro & Air 2016 noch diesen Monat

Innerhalb der Mac-Familie war es in diesem Jahr bislang recht ruhig. Das MacBook 2016, welches im März erschienen ist, stellt das einzige Upgrade dar. Dies soll sich jedoch in Kürze ändern. Es heißt, dass Apple nach wie vor plant, im laufenden Oktober neue Macs zu präsentieren.

Wie unsere japanischen Kollegen von Macotakara berichten, wird Apple noch im Oktober 2016 neue Macs vorstellen und zeitnah mit der Auslieferung beginnen. Dabei beruft sich Macotakara auf vertrauensvolle chinesische Zulieferer. Von diesen ist zu hören, dass Apple sowohl ein 13 Zoll als auch 15 Zoll MacBook Pro 2016 vorstellen wird.

Darüberhinaus soll Apple ein neues 13 Zoll MacBook Air im Ärmel haben, ein neues 11 Zoll MacBook Air soll es hingegen nicht geben. Hinsichtlich des 11 MacBook Air haben wir ähnliches von deutschen Apple Resellern gehört. Auch diese haben Hinweise darauf, dass dass 11 Zoll MacBook Air nicht aktualisiert oder sogar eingestellt wird.

Beim neuen MBP 2016 sowie beim MBA 2016, so unsere japanischen Kollegen, wird Apple auf USB-C und Thunderbolt 3 setzen. Beim MacBook Pro rechnen wir beispielsweise mit vier USB-C Ports. Ein SD-Kartenleser, ein HDMI-Anschluss, USB-A und MagSafe sollen entfallen. Dies alles soll per USB-C realisiert werden. Zudem dürfte das MacBook Pro 2016 leicht dünner werden, eine OLED-Funktionsleiste sowie einen Touch ID Fingerabdrucksensor erhalten.

In der Vergangenheit hat Macotakara schon mehrfach unter Beweis gestellt, dass sie gute Kontakte zur Apple Zulieferkette haben. Aktuell rechnen wir damit, dass Apple die neuen 2016er Macs in der kommenden 43. Kalenderwoche vorstellen wird. Nicht ohne Grund wird Apple die Bekanntgabe der Quartalszahlen verschoben haben. Das eingebundene Foto zeigt ein Konzept, wie Apple die OLED-Funktionsleiste umsetzen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Minecraft: Story Mode

EIN UNVERGESSLICHES ABENTEUER IN DER WELT VON MINECRAFT

In dieser fünfteiligen Serie spielst du eine männliche oder weibliche Figur namens ‚Jesse‘ und gehst auf eine gefährliche Reise durch Overworld, über den Nether bis zum Ende und darüber hinaus. Du und deine Freunde huldigt dem legendären Orden der Steine: Krieger, Redstone-Ingenieur, Griefer und Architekt; Töter des Ender-Drachen. Auf der EnderCon wollen du und deine Freunde Gabriel den Krieger treffen, als euch klar wird, dass etwas nicht stimmt. Etwas fürchterliches geht vor sich. Unzähmbarer Terror wird ausgelöst und du musst dich aufmachen, den Orden der Steine zu finden, um die Welt vor dem Untergang zu retten.

• Von Telltale Games, der preisgekrönten Ideenschmiede für Abenteuerspiele, in Partnerschaft mit Mojang, den Schöpfern von Minecraft

• Mit den Stimmen von Patton Oswalt, Brian Posehn, Ashley Johnson, Scott Porter, Martha Plimpton, Dave Fennoy, Corey Feldman, Billy West und Paul Reubens

• Durch deine Entscheidungen bestimmst du die Geschichte: was du anderen Leuten sagst (und wie du es sagst) und wie du in entscheidenden Momenten handelst, macht dies zu DEINER Geschichte.

***FÜR BENUTZER DES iPHONE 4 & 4S – WIR EMPFEHLEN EUCH DEN KAUF UND DIE BENUTZUNG AUF EUREM GERÄT NICHT, DA IHR EINE SUB-OPTIMALE SPIELERFAHRUNG HABEN WERDET***

***ANMERKUNG: Für iPhone 5 und höher empfohlen, sowie iPad 3 und höher – benötigt iOS 7.1 und höher***

WP-Appbox: Minecraft: Story Mode (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro & MacBook Air 2016: Wegfallende Anschlüsse, Einstellung des 11’’-Modells

Der Oktober endet zwar schon in weniger als zwei Wochen, aber alle Apple-Beobachter sind sich einig, dass noch vor dem Monatswechsel neue Hardware in die Verkaufsregale wandert. Dabei denkt man in erster Linie an die neue Generation des MacBook Pro, welches in beiden bekannten Größen (13’’ und 15’’) erneuert werden soll. Aber auch beim MacBook Air ist mit Neuigkeiten zu rechnen - hier allerding...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Countdown läuft: Apple Car auf Bewährung

Apple Car Thumb

Dem iCar geht es an den Kragen. Wenn das tausendköpfige Entwicklerteam nicht bald liefert, wird es aufgelöst. Vom eigenen Auto hat man sich schon verabschiedet.

Apples Ambitionen ein eigenes Auto auf den Markt zu bringen haben seit ihrem Aufkommen wiederholt gehörige Dämpfer erfahren. Womöglich haben die etablierten Größen der Branche diesmal doch Recht, wenn sie Apple einen schweren Weg voraussagen. Nachdem das Team von Projekt Titan, wie Apple das Auto-Vorhaben intern wohl nennt, schon wiederholt die Zielvorgaben der Unternehmensspitze verfehlte, arbeitet es nun wohl zunächst unter Vorbehalt weiter. Einige hundert Mitarbeiter des einst etwa tausendköpfigen Teams sollen das Projekt verlassen. Dem stehen einige wenige Neuzugänge gegenüber Einige der Mitarbeiter warfen bereits freiwillig das Handtuch, Andere wurden anderen Aufgaben zugeteilt oder gleich ganz entlassen. Inzwischen hat Apple das Ziel ein eigenes Auto zu entwickeln wohl gänzlich aufgegeben.

Ende 2017 fällt der Hammer

Berichten des Finanzdienstes Bloomberg nach zu urteilen, steht das ganze Projekt auf dem Prüfstand. Wenn es nicht umgehend Fortschritte macht, könnte es ganz eingestellt werden: Ende 2017, so heißt es, will Apple Bilanz ziehen.

Carplay Porsche

Carplay Porsche

Zwischenzeitlich hat man sich wohl von der Idee eine eigenes Auto zu bauen verabschiedet, Gründe hierfür sind nach Bloombergs Auffassung unter anderem die zu geringen Gewinnmargen in der Autobranche, diese liegen hier bei etwa 10%, während Apple deutlich mehr gewohnt ist. Ferner gab es Streitigkeiten in der Projektleitung und Probleme mit der Lieferkette. Nun konzentriert man sich dem Vernehmen nach auf die Entwicklung einer Softwareplattform. Was dieses aufgebohrte CarPlay effektiv leisten können wird und ob es einen Markt dafür gibt, erscheint völlig offen.

The post Countdown läuft: Apple Car auf Bewährung appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung: Massenproduktion von Prozessoren mit 10 nm gestartet

Samsung produziert und entwickelt neben eigenen Geräten auch Bauteile für andere Hersteller. Besonders beliebt sind Flash-Speicher und Prozessoren der Koreaner. Auch Apple gehört zu Samsungs Kunden. Bei den Prozessoren hat Samsung jetzt eine Erfolgsmeldung zu verzeichnen. Die Koreaner haben mit der Massenproduktion von Prozessoren mit einer Strukturbreite von 10 Nanometern begonnen. Ausgelie...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mini Metro: Dieses neue Highscore-Spiel hat mich bereits süchtig gemacht

In der vergangenen Woche habe ich euch Mini Metro bereits ein wenig vorgestellt. Jetzt ist das neue Highscore-Spiel im App Store verfügbar.

Mini Metro 1

Was kann es schöneres geben, als dem eigenen U-Bahn-Netzwerk beim Wachsen zuzuschauen? Ich konnte mir in den vergangenen Tagen jedenfalls nichts besseres vorstellen. Mini Metro (App Store-Link) hat mich total in seinen Bann gezogen, auch wenn es eigentlich ziemlich eintönig ist. Aber vielleicht ist es ja gerade das, was das Spiel so beruhigend macht? Man spielt mit dem Stress der Passagiere, um selbst Stress abzubauen. So oder so ähnlich könnte man Mini Metro wohl am besten beschreiben.

Bevor wir näher auf das Spielprinzip eingehen, kümmern wir uns aber zunächst einmal um die Fakten. Mini Metro kostet 4,99 Euro und ist eine Universal-App ohne In-App-Käufe. Es wurde bereits mehr als 250.000 Mal für den PC gekauft und dürfte auf iPhone und iPad möglicherweise noch ein größerer Erfolg werden – immerhin ist die Touch-Steuerung mit dem Finger wirklich perfekt für ein Spiel dieser Art geeignet.

Wer baut die beste U-Bahn in Mini Metro?

Im Mittelpunkt des Spiels stehen natürlich U-Bahnen. Mini Metro ist im Stil des Londoner Underground-Fahrplans gehalten und funktioniert ganz einfach: Mit dem Finger wird zwischen zwei Stationen einfach eine Verbindung gezogen, auf der dann unentwegt eine Bahn unterwegs ist, um die wartenden Fahrgäste zum gewünschten Ziel zu transportieren. Von Woche zu Woche wird Mini Metro natürlich immer umfangreicher: Es kommen neue Stationen hinzu und immer mehr Pendler wollen die neuen Verkehrsmöglichkeiten nutzen. Am Ende einer jeden Woche erhält man eine neue Lok und andere Extras, wie beispielsweise zusätzliche Waggons oder Bahnhöfe mit einer höheren Kapazität.

Mini Metro 4

Es gibt nur ein Problem: Irgendwann wird es in der virtuellen Stadt so voll, dass Pendler zu lange an einer Haltestelle warten muss. Dann wird sie wegen Überfüllung geschlossen und die Spielrunde ist vorbei. Die Anzahl der bis dahin transportieren Fahrgäste ist gleichzeitig der Highscore, gespielt wird in insgesamt 13 Städten auf der ganzen Welt, die sich in Sachen Gameplay zum Teil sogar erheblich voneinander unterscheiden.

Eine Spielrunde in Mini Metro kann durchaus länger als zehn Minuten dauern. Das hängt unter anderem auch davon ab, ob man das Spiel beschleunigt oder nicht. Nach ein paar Runden kann man zumindest zu Beginn den schnellen Vorlauf wählen und wieder zur normalen Geschwindigkeit wechseln, wenn es auf der Karte langsam unübersichtlich und voll wird.

Für zusätzliche Spannung sorgen die täglichen Herausforderungen. Hier spielt man auf einer auswählten Karte entweder im normalen oder extremen Modus und muss bei nur einem Versuch einen möglichst hohen Punktestand erzielen, um sich den ersten Platz in der Tageswertung zu sichern. Der Extrem-Modus hat es übrigens in sich: Bereits gebaute U-Bahn-Abschnitte können nicht mehr verlegt oder verändert werden, was natürlich für eine besondere Schwierigkeit sorgt.

Mini Metro 2

Am Ende des Tages kann man Mini Metro höchstens vorwerfen, dass es etwas zu wenig Abwechslung bietet – schließlich baut man immer wieder nur U-Bahnen. Trotzdem gleicht keine Runde der anderen und immer wieder kommt es zu Momenten, in denen man schnell eine Lösung für ein Problem suchen muss, bevor der U-Bahn-Verkehr unter der Last der Pendler zusammenbricht. So spaßig war Berufsverkehr jedenfalls noch nie, das steht fest.

WP-Appbox: Mini Metro (4,99 €, App Store) →

Der Artikel Mini Metro: Dieses neue Highscore-Spiel hat mich bereits süchtig gemacht erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telltales „Minecraft: Story Mode“ erstmals zum Nulltarif

minecraft-story-500Die erste Folge von Minecraft: Story Mode wurde fast genau vor einem Jahr veröffentlicht. Seither haben die Macher der App, das für seine Videospiele bekannte Entwicklerstudio Telltale, weitere Episoden hinterher geschoben, die per In-App-Kauf erworben werden können. Erstmals lässt sich die normalerweise 4,99 Euro teure App gemeinsam mit der Start-Episode des Spiels nun kostenlos laden. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Victory: Name verheißt kein neues Smartwatch-Modell!

Auf Apples Webseite sind an mehreren Stellen Hinweise auf die „Apple Watch Victory“ aufgetaucht. Was wie der Name für ein neues Smartwatch-Modell wirkt, ist wohl tatsächlich nur eine alternative Beschreibung für die Nike+ Spezialausführung der digitalen Armbanduhr aus Cupertino.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutzungszahlen zu Apple Pay in der Schweiz

Der «Apple Pay»-Partner «Bonuscard» hat einen Bericht zur Nutzung der Apple-Bezahllösung in der Schweiz veröffentlicht.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1: Beta 4 + Public Beta 4 sind da

iOS 10.1 Beta 4 und Public Beta 4 stehen als Download bereit. Nachdem Apple am gestrigen Abend die finale Version von iOS 10.0.3 für das iPhone 7 und iPhone 7 Plus veröffentlicht hat, steht nun eine weitere Beta-Version zu iOS 10.1 als Download bereit.

ios10b4

Beta 4 und Public Beta 4 zu iOS 10.1

In der Nacht zu heute hat Apple eine weitere Betarunde zu iOS 10.1 eingeläutet. Eine Woche ist es her, dass die Beta 3 zu iOS 10.1 erschienen ist, und nun gibt es den Nachfolger. Sowohl bei Apple eingetragene Entwickler als auch Teilnehmer am Apple Beta Programm können sich die iOS 10.1 Beta 4 bzw. Public Beta 4 herunterladen und installieren  Der vermutlich einfachste Weg erfolgt per over-the-air Update direkt am iOS-Gerät. Die Build lautet 14b72 bzw. 14b72b.

Mit iOS 10 hat Apple dem iPhone, iPad und iPod touch ein großes Update spendiert. Mit iOS 10.1 behebt Apple zahlreiche Fehler, passt die iMessage-App leicht an und reicht den Portait-Modus für das iPhone 7 Plus nach. Während der Beta-Phase haben wir schon zahlreiche Fotos mit Bokeh-Effekt zu Gesicht bekommen und wir können euch sagen, dass diese wirklich gelungen sind. Zukünftig wird man noch häufiger das iPhone als Kamera nutzen.

iphone7_plus_bokeh

Wann die finale Version von iOS 10.1 erscheinen wird, ist bis dato unbekannt. Wir gehen davo aus, dass Apple das Update in den kommenden zwei Wochen in Umlauf bringt und parallel dazu mit dem Verkauf seiner AirPods beginnt. Lange dürfte es somit nicht mehr dauern, bis jedermann iOS 10.1 installiern kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videopodcast: Interviews mit Steve Jobs aus den Jahren 2003 bis 2010

Steve Jobs All Things DDer über den iTunes Store erhältliche Videopodcast „Steve Jobs at the D“ ist ein Leckerbissen für alte Apple-Fans. In insgesamt sechs Folgen lassen sich darüber die Auftritte des ehemaligen Apple-Chefs auf der Technologiekonferenz „All Things Digital“ in voller Länge abrufen. Das erste Interview datiert auf das Jahr 2003 zurück, knapp drei Jahre nachdem Jobs wieder […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arise: Kalorienzähler und Abnehm-App für iOS erstrahlt in neuem Design

Spielend leicht zur Wunschfigur? Das geht unter anderem mit Unterstützung wie die der App Arise.

Arise

Arise (App Store-Link) steht bereits seit längerem im deutschen App Store zum Download bereit und lässt sich in der Basisversion kostenlos auf dem iPhone nutzen. Wer ausführlichere Auswertungen benötigt und Medaillen einsammeln möchte, kann ein monatliches Abo für 6,99 Euro bzw. ein Jahresabo für 24,99 Euro (2,08 Euro/Monat) abschließen. Arise ist 114 MB groß, erfordert iOS 9.2 auf dem iPhone, und kann in deutscher Sprache genutzt werden.

Auch wir haben bereits vor einiger Zeit über Arise berichtet. Die App des Berliner Start-Ups um Gründer Bernhard Borchardt wurde „für Leute entwickelt, die nachhaltig abnehmen wollen, ohne sich lange mit aufwändigen Diätplänen zu beschäftigen“, so Borchardt in einer Mitteilung. „Daher haben wir die Anwendung so einfach und übersichtlich wie möglich gestaltet.“

Nach dem Download aus dem App Store ist das Benutzerprofil binnen weniger Minuten eingerichtet: Nur die relevanten Daten wie Alter, Geschlecht, aktuelles Gewicht und Wunschziel werden erfasst. Arise berechnet daraus das tägliche Kalorienbudget. Neben einer umfassenden Lebensmittel-Datenbank können die aufgenommenen Kalorien aber auch über einen Schieberegler erfasst werden. Sportliche Aktivitäten ergänzen die App, die durch den Schrittzähler des iPhones ergänzt werden können, zudem gibt es eine tägliche Übersicht und Charts, in denen die Fortschritte fortlaufend dokumentiert werden.

Wettbewerb mit Facebook-Nutzern für zusätzliche Motivation

Medaillen dienen als Motivation für den User, auf gesündere Lebensmittel und mehr Bewegung zu setzen. Wer sich nicht nur an sich selbst messen möchte, sondern den besonderen Ansporn durch eine Gruppe schätzt, kann per Facebook in den Wettbewerb mit anderen treten. Beim Vergleich der erreichten Ziele bekommt der Anwender ein Gefühl für die eigene Leistung und wird motiviert, weiter durchzuhalten.

Für ganz neue Motivation sorgt auch ein grundlegend überarbeitetes Layout von Arise, das vor einigen Wochen mittels eines Updates Einzug gehalten hat. Alle Menüs wirken nun noch strukturierter, übersichtlicher und moderner, und als einziger Kontrast wird zwischen den Farben Weiß und Grün unterschieden. Somit macht die Abnehm- und Kalorienzähl-App auf dem iPhone nun noch mehr Spaß und kann dabei helfen, überflüssige Pfunde loszuwerden. Mit einem der nächsten Updates soll es zudem möglich gemacht werden, mit der überschüssige Genusspunkte aus der App für wohltätige Zwecke gespendet werden können.

WP-Appbox: arise - Abnehm App & Kalorienzähler zum Abnehmen (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Arise: Kalorienzähler und Abnehm-App für iOS erstrahlt in neuem Design erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: So können Sie pro Kontakt entscheiden, ob eine Lesebestätigung gesendet wird

Wer Nachrichten mit einem Messagingdienst verschickt, der wird die Lesebestätigungen bereits kennen. Diese sind Fluch und Segen zugleich und da Sie Aufschluss darüber geben, ob die Nachricht bereits aufgerufen wurde. In vielen Diensten kann man aber auch ausschalten. Dies gilt jedoch für sämtlich Kontakte. In iOS 10 kann man in iMessage nun pro Kontakt für die Bestätigung entscheiden und ist damit individueller.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Episode von „Minecraft: Story Mode“ kostenlos laden

Wenn wir hier mal nicht Apples neue Gratis-App der Woche vor der Nase haben. Erstmals könnt ihr aktuell Minecraft: Story Mode (AppStore) von Telltale Games kostenlos aus dem AppStore auf euer iPhone oder iPad laden.

Bisher lag der Preis für die Universal-App bei durchweg 4,99€, die ihr nun zum ersten Mal sparen könnt. Wer schon einmal ein Telltale-Spiel gespielt hat, weiß aber, dass es mit dem Download der Universal-App nicht erledigt ist. Denn auch hier beinhaltet Minecraft: Story Mode (AppStore) nur die erste von mittlerweile acht Episoden.

Wollt ihr das komplette Abenteuer in der Minecraft-Welt erleben, müsst ihr die Episoden 2 bis 8 per In-App-Kauf freischalten. Dies geht am günstigsten mit dem Mega Multi-Pack, den es für 24,99€ gibt. Damit wird schnell klar, dass es kein Schnäppchen ist, wenn ihr Jesse und Co bei ihren Erlebnissen im Klötzchenland begleiten wollt.

Dank dem kostenlosen Download der ersten Episode ist der Einstieg aber risikofrei, sodass ihr schauen könnt, ob euch Minecraft: Story Mode (AppStore), ein klassisches Telltale-Adventure, überhaupt gefällt. Mehr Infos zum Spiel gibt es zudem in unserer Spiele-Vorstellung vom Release des Spieles vor ziemlich genau einem Jahr.

Der Beitrag Erste Episode von „Minecraft: Story Mode“ kostenlos laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: So synchronisieren Sie Schreibtisch und „Dokumente“-Ordner mit iCloud

Im neuem macOS Sierra hat Apple die Funktionalität von iCloud und iCloud Drive ausgebaut. Sie bekommen nun die Möglichkeit, sowohl den Schreibtisch als auch den „Dokumente“-Ordner über Ihre Geräte hinweg zu synchronisieren. Das gilt sowohl für iPhone und iPad, aber auch am Mac. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Funktion einrichten, und was Sie beachten sollten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS-Update für iPhone 7 und 7 Plus

Die iPhone 7 Plus-Familie

iOS 10.0.3 soll Fehler beheben, die den Mobilfunkempfang von Apples aktuellem Smartphone beeinträchtigen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

arise – Abnehm App & Kalorienzähler zum Abnehmen

••••• arise 2 – dein persönlicher Abnehmcoach ist hier •••••

arise ist dein persönlicher Abnehmcoach und ständiger Begleiter am Smartphone. Die App hilft dir dabei, gesünder zu leben und einfacher abzunehmen.

Noch mehr Features, noch besseres Design, noch schneller, noch mehr Medaillen und noch einfacher zu bedienen! 



arise begleitet dich Tag für Tag und lässt dich so einfach wie noch nie deinen Kalorienverbrauch und deine Kalorienaufnahme aufzeichnen. So behältst du ständig den Überblick und erhältst die besten Voraussetzungen, um auf gesunden Wege dein Wohlfühlgewicht zu erreichen.

Das kann arise:
◆ KALORIENZÄHLEN LEICHT GEMACHT: arise überzeugt durch cooles Design und einfache Bedienung.
◆ NOCH SCHNELLER: durch das Schnelleintrag-Feature kannst du verbrauchte oder zu dir genommene Kalorien noch schneller eintragen.
◆ TÄGLICHE ÜBERSICHT: behalte mit arise dein täglich auf dich abgestimmtes Kalorienbudget immer im Auge.
◆ NOCH MEHR MOTIVATION DANK GAMIFICATION: auf dein Profil zugeschnittene Medaillen lassen dich dein Bestes geben.
◆ BEOBACHTE DEINEN FORTSCHRITT: Charts zeigen dir deinen Fortschritt und was du bisher erreicht hast.
◆ MEHR ALS EIN KALORIENZÄHLER: arise vereint unterschiedliche Features die dich beim erreichen deiner Gesundheitsziele unterstützen in einer übersichtlichen App.
◆ DEIN PERSÖNLICHER PLAN: arise ist dein persönlicher Abnehmcoach. Erstelle dein Profil in weniger als 2 min und arise berechnet dein tägliches Kalorienbudget aufgrund deiner angegebenen Daten.

Wir wissen, dass Abnehmen nicht immer leicht ist. Mit einem persönlichen Abnehmcoach, Motivation und nützlichen Features wird es aber um einiges leichter! Gemeinsam mit arise kannst auch du es schaffen!

Diese App verwendet HealthKit.

arise ist kostenlos. Für erweiterte Funktionen bieten wir ein PRO Upgrade an.
Kosten für 3 Monate: 12.99 €
Kosten für 6 Monate: 19.99 €
Kosten für 12 Monate: 24.99 €

Wenn du PRO erwirbst, wird die Bezahlung über dein iTunes Konto abgewickelt, sobald du den In-App Kauf abschließt. PRO wird sich automatisch um die selbe Laufzeit und zum selben Preis verlängern, kurz bevor dein Abo-Zeitraum ausläuft, es sei denn, du beendest das Abo spätestens 24h vor Ablauf. Dein Abo kannst du in deinem iTunes Konto nach dem Kauf einsehen und bearbeiten.

WP-Appbox: arise - Abnehm App & Kalorienzähler zum Abnehmen (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HOT: Apple fährt anscheinend Apple Car-Projekt massiv zurück

apple-car-rendering-by-motor4-780x444

Die Entwicklung eines eigenen Elektrofahrzeuges scheint für Apple nun doch in weite Ferne gerückt zu sein und der Konzern hat sich laut neuesten Informationen dafür Entschieden das Thema komplett bei Seite zu legen. Man werde nicht weiter an einem Fahrzeug entwickeln, so die Quelle, sondern sich auf den Software-Part eines Elektrofahrzeuges konzentrieren. Das bedeutet, dass Apple sich mit dem Thema autonomes Fahren beschäftigen wird aber nicht mit der Entwicklung von Hardware. Man habe sich jetzt bis Ende 2017 Zeit gegeben, um das Projekt nochmals komplett neu zu bewerten und um Kooperationen mit verschiedensten Autobauern einzugehen. Ob dies gelingen mag, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall mussten bereits hunderte Arbeitnehmer, die an dem Projekt Titan gearbeitet haben, ihren Hut nehmen.

Apple will weiterhin ein Auto bauen
Ziel des Konzerns scheint es aber zu sein, dennoch ein Fahrzeug auf die Straße zu bringen, welches komplett ohne Pedal und Lenkrad auskommt. Apple hat hier zwar ein sehr ambitioniertes Ziel, aber will versuchen, in den nächsten 5-10 Jahren den Durchbruch schaffen. Unklar ist, mit welchem Hersteller Apple genau kooperieren wird, um seine Software zu testen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Software-Button als Reserve bei Homebutton-Defekt

Mit dem iPhone 7 hat Apple den mechanischen Homebutton abgeschafft, stattdessen gibt es nun einen kapazitiven Force-Touch-Homebutton. Doch was tun wenn dieser ausfällt? Eine Antwort darauf hat ein iPhone-7-User, dessen Homebutton den Geist aufgegeben hat. iOS 10 erkennt, wenn der Homebutton des iPhone 7 nicht mehr funktioniert, und bietet als Reserve einen Software-Homebutton an.

In der Hinweismeldung von iOS 10 heißt es, dass der Homebutton womöglich repariert werden muss und man...

iPhone 7: Software-Button als Reserve bei Homebutton-Defekt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue MacBook Pro und MacBook Air sollen noch in diesem Monat erscheinen

Ja, so gut wie jedes Mitglied der Mac-Familie wartet inzwischen seit über einem Jahr auf eine Aktualisierung. Und ich könnte mich durchaus damit anfreunden, in diesem Zusammenhang von einer Frechheit zu sprechen. Den Informationen der japanischen Kollegen von MacOtakara zufolge dürfte es nun aber nicht mehr lange dauern. So soll Apple weiterhin vor haben, noch in diesem Monat das bereits seit einiger Zeit gehandelte neue MacBook Pro mit einer OLED-Funktionsleiste oberhalb der Tastatur auf den Markt zu bringen. Dies will man aus zuverlässigen Quellen aus der Zuliefererkette erfahren haben. Demnach stehen sowohl ein neues 13"-, als auch ein neues 15"-Modell in den Startlöchern. Auch beim MacBook Air soll sich etwas tun. Hier ist allerdings offenbar nur noch die Fortführung des 13"-Modells geplant. In beiden Modellreihen soll künftig auch USB-C mit Unterstützung für Thunderbolt 3 zum Einsatz kommen.

Bisherige Gerüchte und Sichtungen von möglichen Bauteilen für das MacBook Pro sahen dabei insgesamt vier USB-C Ports, einen Wegfall des SD-Kartenslots, einen HDMI-Anschluss, USB-A Ports und den Erhalt des nach wie vor sehr beliebten MagSafe-Anschlusses. Hinzu kommen könnte neben der angesprochenen OLED-Leiste auch noch ein Touch ID Sensor. Das folgende Video der Kollegen von MacRumors fasst alle bislang aufgetauchen Gerüchte und Informationen zum neuen MacBook Pro noch einmal zusammen:



YouTube Direktlink

Wie Apple die neuen Geräte auf den Markt bringen wird, ist aktuell unklar. Gerüchte sprachen von einem möglichen Event am Donnerstag der kommenden Woche. Sollte dem so sein, müsste Apple in Kürze die entsprechenden Einladungen versenden. Allerdings könnte man sich in Cupertino stattdessen auch darauf beschränken, die neuen Modelle lediglich per Pressemitteilung vorzustellen und dann über die eigene Webseite ins Sortiment aufzunehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Minecraft Story Mode: Erste Episode des Abenteuers erstmals kostenlos laden

Zum ersten Mal nach ziemlich genau einem Jahr kann Minecraft Story Mode kostenlos aus dem App Store geladen werden – zumindest ein Teil davon.

Minecraft Story Mode 1

Vor rund einem Monat hat Telltale mit Batman eine neue Geschichte in den App Store gebracht. Einer der Vorgänger kann jetzt kostenlos ausprobiert werden: Minecraft Story Mode (App Store-Link) ist bereits seit einem Jahr für iPhone und iPad erhältlich. Auch hier kostet die erste Episode normalerweise 4,99 Euro, diese Hürde zum Einstieg entfällt nun. Für den Rest der Geschichte sind allerdings stolze 24,99 Euro fällig, dafür bekommt man dann insgesamt acht Episoden.

Gespielt wird mit Jesse, einem ziemlich kantigen Charakter, der je nach Wahl weiblich oder männlich ist. Direkte Auswirkungen auf das Spielgeschehen hat das aber nicht. Viel wichtiger ist es danach, den schrecklichen Ivor in die Schranken zu weisen, denn immerhin versetzt er die Heimatwelt in Angst und Schrecken. Die ersten Minuten des Spiels sind nämlich sehr einfach gestaltet und führen den Spieler in die Welt von Minecraft ein. Man craftet, baut, kämpft gegen Zombies und Creeper. Beeindruckend toll gestaltet ist die Umgebung des Spiels: Minecraft Story Mode sieht genau so aus, wie man es sich vorstellt, es ist eine Welt aus vielen pixeligen Blöcken.

Minecraft Story Mode 2

Die Steuerung von Minecraft Story Mode ist dabei denkbar einfach: Man bewegt sich mit einfachen Fingertipps und kleinen Gesten über den Bildschirm und tippt bei Dialogen einfach die gewünschte Antwort an. Und wie es sich für ein richtiges Adventure gehört, haben diese Antworten einen direkten Einfluss auf das Spielgeschehen. Genau wie Batman haben die automatisch ablaufenden Szenen mit den eingebauten Dialogen den größten Anteil am Spielgeschehen.

Eigentlich wäre Minecraft Story Mode eine klare Empfehlung: Es ist spannend und anders, als man es von klassischen Adventures kennt. Ein Blick in den App Store, wo es im Durchschnitt lediglich drei von fünf möglichen Sternen gibt, zeigt sich aber schnell, woran es bei dieser App hapert. Kommentare wie “das Spiel ist echt klasse, aber viel zu teuer” sind definitiv in der Mehrzahl. Immerhin könnt ihr euch jetzt ganz ohne Risiko einen eigenen Eindruck vom Einstieg in das Spiel machen. Anders als im App Store angegebenen lässt sich Minecraft Story Mode auch in deutscher Sprache spielen.

WP-Appbox: Minecraft: Story Mode (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Minecraft Story Mode: Erste Episode des Abenteuers erstmals kostenlos laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt Luxemburg die kalte Schulter, flüchtet nach Irland

Apple ist derzeit in der Europäischen Union einiger Kritik ausgesetzt. Das Unternehmen soll Steuern an Irland zurückzahlen. Doch weder Apple noch das Land sehen sich in der Verantwortung, wollen gegen die EU-Kommission vorgehen. Nun hat der iPhone-Hersteller dem Vernehmen nach große Teile seiner europäischen Geschäftsbereiche nach Irland umgezogen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA: Polizisten zwingen iPhone User zum Entsperren via Touch ID

Dank einer richterlichen Anordnung durften US-Polizisten gesperrte iPhones öffnen lassen.

Ein besonderer Ermittlungs-Fall aus den USA sorgt derzeit für Aufsehen in Bezug auf Datenschutz-Rechte von iPhone-Usern. Wie jetzt bekannt wurde, haben kalifornische Polizisten im Mai 2016 Nutzer dazu zwingen dürften, ihr iPhone per Fingerabdruck zu entsperren.

Sicherheit Mac

Ziel der Aktion war es, Informationen über einen möglichen Tatverdächtigen aus seinem Umfeld zu ermitteln. Polizisten traten dazu in einen mit dem Verdächtigen assoziierten Wohnraum ein und zwangen alle Anwesenden zur Freigabe ihrer Smartphones.

Zugriff durch richterliche Anordnung ermöglicht

Legitimiert wurde dies durch eine richterliche Anordnung, wie Forbes berichtet. Das US-Gesetz scheint es demnach zu erlauben, eine richterliche Anordnung gegen Verdächtige auszusprechen, um damit dann zu überprüfen, ob die Verdächtigen wirklich tatverdächtig sind und Beweise zu suchen.

Außer den Fingerabdrücken hätten die Einsatzkräfte auch das Recht gehabt, Passwörter, zusätzliche Sicherheits-Schlüssel für Accounts und ähnliches fordern können.

Möglicher Weg für FBI-Ermittlungen

Die Tatsache, dass diese Informationen über die Ermittlungstaktik seit Mai offenbar unter Verschluss gehalten wurden, wirft überdies Licht auf mögliche FBI-Techniken zur Smartphone-Ermittlung. So sucht der Sicherheitsdienst aktuell womöglich nach einem Weg, um ein (weiteres) Terroristen-iPhone zu knacken. Dieser jetzt bekannt gewordene könnte ein derartiger Weg sein.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fernbedienungs-App für Amazon Fire TV jetzt mit Favoriten-Funktion

Fire Tv Fernbedienung FavoritenMit der iOS-App Fire TV Fernbedienung kann die Amazon Set-Top-Box Fire TV auch von iOS-Geräten aus bedient werden, die sich im selben Netzwerk befinden. Die App bietet neben Tastatur und Ziffernblock auch ein Feld für die Eingabe von Touch-Gesten sowie eine Taste für die Sprachsteuerung. Neu sind die mit der aktuellen Version der App hinzugekommenen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cook in Japan: „Kunden wollen lieber elektronisch zahlen“

Apples neues Forschungszentrum im japanischen Yokohama soll sich unter anderem mit der Entwicklung von künstlicher Intelligenz beschäftigen. Das sagte Apple-Chef Tim Cook am Montag im Interview mit Nikkei Asian Review.

20161017_applecook1_article_main_image

Die Weiterentwicklung der künstlichen Intelligenz kommt allen Produkten gleichermaßen zugute, so Cook. Wie vielfältig der Einsatz der KI inzwischen ist, wüssten viele Menschen gar nicht. „Wir wollen damit die Batterieleistung erhöhen, wollen Apple-Music-Nutzern bessere Musiktitel vorschlagen lassen. Sie kann auch dabei helfen, das eigene Auto auf dem Parkplatz wieder zu finden“, so Cook in dem Interview.

Japan sei als Entwicklungs- und Forschungsstandort ideal. Hier hat dieser Bereich schon eine lange Geschichte, es gibt viele Experten. Was in Japan fehle, seien Investitionen und vorhandene Datenmengen, wie sie in den USA von Konzernen wie Google und Facebook erhoben werden.

Die künstliche Intelligenz könne wesentlich dazu beitragen, solche Unmengen von Informationen gewinnbringend auszuwerten. In der Einrichtung in Yokohama, die im Dezember eröffnet werden soll, werde Apple auch mit anderen Konzernen zusammenarbeiten. Cook nannte explizit Sony, NEC und Toyota. Das Projekt soll mit knapp 100 Millionen US-Dollar an staatlichen japanischen Fördermitteln unterstützt werden.

Nachholbedarf für Apple Pay

In Japan weit verbreitet ist Sonys Bezahlsystem „FeliCa“. Die japanische Version des iPhone 7 ist die erste iPhone-Generation, das mit FeliCa kompatibel ist.

Nichtsdestotrotz hofft Apple, dass sich auch Apple Pay auf dem Markt in Zukunft stärker wiederfindet. „Wir glauben kaum, dass die Kunden besonders gern mit Bargeld bezahlen“, sagte Tim Cook am Montag. Apple wolle seinen Beitrag leisten, um Bargeld komplett aus dem Geldsystem verschwinden zu lassen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit oder ohne Event? Neues MacBook Pro noch im Oktober

Shortnews: Mit Blick auf den doch schon relativ fortgeschrittenen Monat, stellt sich die Frage, ob Apple in diesem Monat tatsächlich noch sein Oktober-Event stattfinden lassen will. Vorzustellen gäbe es jedenfalls genug.

img_0221

Nicht nur Bloomberg ist sich sicher, dass der Oktober noch mit neuen MacBooks aufwarten wird. Auch das Blog MacOtakara berichtet nun unter Berufung auf Zulieferer von einer Vorstellung mit anschließendem Marktstart noch in diesem Monat. Das neue MacBook Pro 2016 soll mit einer LED-Leiste anstelle der Funktionstasten daher kommen und auf einige Anschlüsse verzichten. So seien nur vier USB-C und Thunderbolt-3-Schnittstellen angedacht. Weiterhin wird gemutmaßt, dass Apple Touch ID verbauen wird.

Auch ein neues MacBook Air soll noch diesen Monat erscheinen. Hier wird das Unternehmen aber wohl auf die kleineren Modelle verzichten. Angesichts der Vorstellung des leichten MacBooks ein folgerichtiger Schritt.

Bislang sind noch keine Event-Einladungen eingeflattert. Es würde mit Blick auf die Vergangenheit schon sehr wundern, wenn Apple die Neuvorstellungen ganz ohne erklärende Pressekonferenz täte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

This War Of Mine: Abenteuer bekommt „The Little Ones“-Update und ist auf 3,99 Euro reduziert

This War Of Mine zählt zweifelsohne zu den beeindruckendsten Abenteuer-Spielen der letzten Zeit.

This War Of Mine - The Little Ones 2

Der Preis für das von der Presse gefeierte, düstere Kriegs-Abenteuer betrug im deutschen App Store zuletzt ganze 14,99 Euro, aktuell lässt sich This War Of Mine (App Store-Link) wieder mit sattem Rabatt auf iPhones und iPads herunterladen. Gegenwärtig werden für das 428 MB große und ab iOS 8.0 nutzbare Spiel 3,99 Euro fällig. Auch eine deutsche Lokalisierung ist für den Titel bereits vorhanden.

Mit This War Of Mine hat es seinerzeit ein sehr eindrucksvolles, aber düsteres Survival-Abenteuer in den App Store geschafft. Die Entwickler von 11 Bit Studios beschreiben ihr Werk wie folgt: „In This War Of Mine spielst du keinen Elite-Soldaten, sondern eine Gruppe von Zivilisten, die in einer belagerten Stadt ums Überleben kämpfen und sich mit Lebensmittel- oder Medikamentenmangel sowie der ständigen Bedrohung durch Scharfschützen und feindliche Plünderer herumschlagen müssen. Das Spiel bietet eine Kriegserfahrung aus einem völlig neuen Blickwinkel.“

Auch wenn naturgemäß jeder Mensch auf „eine Kriegserfahrung“ verzichten kann, ist This War Of Mine längst nicht nur ein im Stil von Kohlezeichnungen designtes, düsteres Survival-Spiel, das aufgrund seiner Charaktere und deren Namen wohl im Balkankonflikt der 1990er bzw. 2000er Jahre einzuordnen ist. Mit einer Gruppe von zufällig generierten Zivilisten – bei meinem ersten Versuch drei junge, aber gesundheitlich angeschlagene Männer – versucht man, die endlos wirkenden Tage in einem zerbombten mehrstöckigen Haus sinnvoll zu nutzen, immer auf der Hut vor Krankheiten, aggressiven Banden und Scharfschützen, und so lange wie möglich in dieser unwirtlichen Umgebung zu überleben.

„The Little Ones“-Erweiterung bezieht Kinder in die Handlung ein

Mit dem vor einigen Tagen veröffentlichten Update auf Version 1.4.0 von This War Of Mine haben die Entwickler dem Spiel eine Erweiterung spendiert, „The Little Ones“. Diese ist per In-App-Kauf zum Preis von 3,99 Euro erhältlich und erlaubt es dem Spieler, mit neuen Zivilisten, darunter Kinder-Charaktere, und in zusätzlichen Szenarios zu spielen. Bereits vor etwa einem halben Jahr wurde die Erweiterung seitens der Entwickler angekündigt.

Zusätzlich zu den eh schon an die Substanz gehenden Kämpfe um das eigene Überleben, inklusive nächtlicher Erkundungstouren und der Beschaffung von Werkzeugen und Nahrung, hat man sich in der Erweiterung auch noch um Kinder zu kümmern. Um den Kleinen wenigstens eine einigermaßen unbeschwerte Kindheit zu ermöglichen, können Spielzeuge hergestellt werden, zudem heißt es, die Kinder auch in Krisensituationen ausreichend mit Nahrung zu versorgen. „Diese grundlegende Erweiterung erlaubt es, Überlebensgeschichten im Krieg aus einer ganz neuen Perspektive zu erleben – der eines Kindes“, so die Macher von 11 Bit Studios im Changelog im App Store.

WP-Appbox: This War of Mine (3,99 €*, App Store) →

Der Artikel This War Of Mine: Abenteuer bekommt „The Little Ones“-Update und ist auf 3,99 Euro reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dualshock 4 USB-Wireless Adapter Testbericht

Sowohl Sony als auch Microsoft haben beim Design eines grundlegend verstanden – lange Zeit und Entwicklung in das Design des Controllers zu investieren. Eine gute Entscheidung, letzten Endes ist der Controller die einzige physische Schnittstelle zum Spieler. Dank neuem Zubehör können diese nun auch auf anderen Geräten genutzt werden.

Dualshock 4 USB-Wireless Adapter

Sowohl der Xbox One Wireless Controller von Microsoft als auch der Dualshock 4 Controller von Sony sind gut gelungen. Letzten Endes gibt es zwischen den beiden Fraktionen zwar nach wie vor Glaubenskriege – und dank einiger Unterschiede tatsächlich auch berechtigte Diskussionen – nichts desto Trotz sind beide Geräte kleine Wunderwerke der Technik die ihresgleichen suchen. Auf dem PC Markt sieht es hier leider anders aus – wirklich tolle Controller von Drittherstellern gibt es leider nur selten.

Moderne Konsolen und Computer wachsen aber immer weiter zusammen – der Beginn war hier Remote Play, also die Möglichkeit Konsolenspiele per Stream auf einen PC zu übertragen und dort auch entsprechend zu steuern. Den ersten Schritt machte hier Microsoft, Sony legte erst deutlich später nach. Microsoft geht mittlerweile den nächsten Schritt – dank PlayAnywhere können Titel auf einer Plattform – wahlweise PC oder Xbox – gekauft werden und dennoch auf der anderen, auch ohne Stream, gespielt werden.

Verpackung Innenleben

Um die gewohnten Controller auch auf dem PC nutzen zu können müssen diese via MikroUSB Kabel am Gerät angeschlossen werden – eine funktionale aber letztlich sehr unkomfortable Lösung. Hier findet ihr im Pokipsie Network dazu eine passende Anleitung. Microsoft schuf hier mit dem Wireless Adapter Abhilfe, nun legt auch Sony mit dem Dualshock4 USB-Wireless Adapter nach.

Eine lange Einführung für einen, zum Glück, sehr kurzen Test. Wir haben uns den Adapter näher angeschaut und fanden keinen Grund zum Klagen. Der Adapter funktioniert sowohl unter Windows als auch auf dem Mac, abgesehen von der Remoteplay App muss keine weitere Software oder gar ein Treiber installiert werden.

Der Adapter Spitz zulaufendes Design In Relation zu einer Hand

Sobald der Adapter angeschlossen wurde muss dieser am spitzen Ende leicht in Richtung des Geräts gedrückt werden, so schaltet ihr das Gerät in den Pairing Modus. Auf dem Controller drückt ihr die Playstation Taste etwas länger bis auch dieser sich im Pairing Modus befindet. In jeder Kombination fanden sich die Geräte sofort und standen auf dem jeweiligen System zur Verfügung. Leider ist die Unterstützung von Drittherstellerapps noch etwas dünn, ich gehe aber davon aus das diese hier schnell nachrüsten werden. Innerhalb der Remoteplay App von Sony funktionierte alles ohne Probleme und Verzögerungen.

Der Dualshock 4 USB-Wireless Adapter ist eine notwendige und sinnvolle Weiterentwicklung des Remoteplay-Ansatzes der PlayStation. Der Preis des Adapter liegt um die 30€, hier muss jeder selbst entscheiden ob ihm die kabellose Freiheit diese Investition wert ist. Wer dennoch unter Windows oder dem MAC nicht auf seinen Controller verzichten möchte kann dieses natürlich auch weiterhin via Kabel verbinden.

The post Dualshock 4 USB-Wireless Adapter Testbericht appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Got No Strings" - Neue Beats-Kampagne für kabellose Kopfhörer

Ja, an das iPhone 7 lässt sich via Lightning auch ein kabelgebundener Kopfhörer anschließen. Apples eindeutiger Fingerzeig geht jedoch eher in Richtung Bluetooth. Die Verbannung von Kabeln scheint in Cupertino bereits seit einiger Zeit eine gewisse Priorität zu haben. Und das nicht nur beim iPhone, sondern auch beim Mac. Passend hierzu hat die Apple-Tochter Beats nun eine neue Kampagne unter dem Namen "Got No Strings" gestartet, mit der man die Vorzüge des "wireless living" unterstreichen möchte. Die Protagonisten dieser Kampagne sind neben dem neuen BeatsX, Beats Solo3 Wireless und den Powerbeats 3 Wireless diverse internationale Stars, der sich dank der Wireless-Produkte von Beats mühelos durch den Alltag bewegen. Diese haben ihren Auftritt dann auch im neuen Werbeclip, in dem Nicki Minaj, DJ Khaled, Karlie Kloss, Travis Scott, Amber Rose, Rebel Wilson, Ben Simmons, Pharrell, Steve Buscemi, William Chen, Young M.A, Sayo, Juno Temple, Michael Phelps, Karen Civil, Liza Koshy, Al Rocco, Miyavi und PartyNextDoor zu sehen sind. Hauptakteur ist allerdings Pinocchio (ja, der mit der langen Nase), denn der im Hintergrund zu hörende Song ist passenderweise "I’ve Got No Strings" aus Disneys Pinnocchio-Film.



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unbestätigter Bericht: „Neues MacBook Pro mit USB-C noch im Oktober“

Macbook Pro Oled FunktionstastenDer Oktober hat noch 14 Tage und wenn Apple in diesem Monat tatsächlich noch neue Macs vorstellen will, sollten die Einladungen für das damit verbundene Event langsam verschickt werden. Es würde sehr überraschen, wenn das Unternehmen auf eine entsprechende Veranstaltung verzichtet. Bilder: Martin Hajek Die japanische Webseite Macotara ist sich jedenfalls weiterhin sicher, dass Apple […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Abo-Service: So könnte Apple Prime funktionieren

Apple sollte ein Abo-Angebot à la Amazon Prime einführen. Das schlägt Goldman Sachs vor.


Simona Jankowski, eine Analystin der Bank, hat sich laut CultofMac Gedanken gemacht, wie so ein Service aussehen könnte. Ihr Vorschlag: 50 Dollar Abogebühr im Monat, dafür immer das neueste iPhone zur Miete, und dazu die Abos für Apple TV, Apple Music und iCloud.

Apple-Abo

„Mit so einem Bundle könnte Apple die Loyalität zum iPhone verstärken. Außerdem ließe sich hier Content beispielsweise von ESPN oder Fox Sports vermarkten“, denkt die Analystin laut nach.

Damit, so Goldman Sachs, würde sich Apple noch weiter von Rivalen wie Samsung absetzen, und näher an Amazon heranrücken. Ansatzweise hat Apple so ein Modell mit dem „iPhone Upgrade Program“ ja schon realisiert.

Eure Meinung zum Apple-Abo?

Würdet Ihr so ein „Apple-Abo“ für, sagen wir, 50 oder 60 Euro im Monat abschließen? Schreibt uns in den Kommentaren, wir sind gespannt auf Eure Meinung.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 10.0.3 für iPhone 7 und iPhone 7 Plus

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intensify CK 1.2.3 - $59.99



Intensify CK (was Intensify Pro) lets discerning photographers of all skill levels create powerful photographic images with unprecedented drama and detail. Precise control of contrast, structure, detail and sharpening across different tonal ranges delivers high quality results every time.

Special algorithms to prevent image artifacts, image layer stacking with opacity control, dozens of professionally created presets, adjustment brushes, RAW image support, vignettes and the ability to run as a standalone or as a plug-in for popular host applications all make Intensify Pro an essential part of your photo editing toolbox.

While the core features of Intensify and Intensify CK are the same, Intensify Pro brings a number of advanced add-ons that will be mostly appreciated by professional photographers, who will use Intensify Pro as part of their daily image editing activity. Here's what you get in Pro version.

  • Run Intensify CK as either a standalone app or as a plug-in to Adobe Photoshop, Adobe Photoshop Elements, Adobe Photoshop Lightroom and Apple Aperture.
  • Several tools in Intensify Pro contain additional capabilities. For example, Micro Sharpness gains a Dehalo feature and Structure adds a Softness feature.
  • Vignettes are upgraded in Intensify Pro, adding a Luminosity control and the ability to "place" the center point of a Vignette -- very handy!
  • You’ll love the improvements to navigation -- with Intensify CK, you can use the Navigation Window for simple navigation, even while in zoom mode!
  • Intensify CK also supports a number of shortcuts to make workflow even faster. Histograms can now show tonal range clipping, pixel saturation and more.


Version 1.2.3:
  • This update fixes a number of bugs reported by our users.


  • OS X 10.9 or later


Download Now]]>
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: