Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.705 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Musik
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Produktivität
9.
Produktivität
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Finanzen
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Spiele
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Liebesgeschichten
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Familie & Kinder
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Drama
6.
Liebesgeschichten
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Liebesgeschichten
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
The Weeknd
6.
Max Giesinger
7.
James Arthur
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
Kollegah
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
The Rolling Stones
5.
Die Fantastischen Vier
6.
Helene Fischer
7.
John Sinclair
8.
KC Rebell
9.
Shindy
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
8.
Simon Beckett
9.
Samuel Bjørk
10.
E L James
Stand: 06:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

205 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

3. Oktober 2016

Spoken Editions als Podcasts für iTunes gestartet

Apple hat die neue iTunes-Funktion „Spoken Editions“ soeben offiziell gestartet.

Wir hatten bereits vorab berichtet, dass Apple vertonte Inhalte verschiedenster Print-Publikationen als Podcast zur Verfügung stellen wird – nun ist es weit.

spoken-editions

Zu den erste Kooperations-Partnern gehören die Huffington Post, Slate, IGN, Gizmodo, Lifehacker, TIME und Playboy. Zum Start sind mehr als 40 Spoken Editions abrufbar.

Als Zielgruppe visiert Apple Nutzer mit Leseschwächen an, Spoken Editions eignen sich auch für Autofahrer oder Fitnesstreibende, die sich Inhalte vorlesen lassen wollen.

Für das neue Angebot nutzt Apple die automatisierte Technologie von SpokenLayer.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet "Spoken Editions" als Podcasts für iTunes

Wie bereits vor einigen Tagen durchgesickert, hat Apple nun auch offiziell eine neue iTunes-Funktion namens "Spoken Editions" gestartet. Unter diesem Namen stellt Apple ab sofort vertonte Inhalte von verschiedenen Print-Publikationen als Podcast zur Verfügung. Entsprechend lassen sich die Inahlte über iTunes am Mac oder Apples Podcast-App () auf iPhone und iPad abrufen. Wie die Kollegen von TechCrunch, berichten, hat Apple die ersten Inhalte in Kooperation mit der Huffington Post, Reuters, Slate, Mic, Wired, IGN, Bustle, Fusion, Gizmodo, Jezebel, Lifehacker, TIME, Skift und dem Playboy bereitgestellt. Aktuell sind bereits über 40 verschiedene Spoken Editions verfügbar.

Wie bereits erwartet, bewirbt Apple die Spoken Editions vor allem als Mehrwert für Nutzer in Situationen, in denen es schwer fällt zu lesen, beispielsweise im eigenen Auto auf dem Weg zur Arbeit oder beim Workout. Die Spoken Editions basieren auf einer automatisierten Technologie von SpokenLayer, einem Unternehmen, welches den RSS-Feed von Publikationen ausliest und diesen automatisch vertont. Dank der Partnerschaft mit Apple sollen auf diese Weise pro Woche hunderte Folgen der Spoken Editions entstehen.

Besonders interessant sind die Spoken Editions auch vor dem Hintergrund, dass Apple angeblich an einem Siri-Speaker nach dem Vorbild des Amazon Echo arbeitet. Auch hierfür dürften die Spoken Editions einen interessanten Ansatz darstellen. Die ersten Folgen können über den folgenden Direktlink aufgerufen werden: iTunes Spoken Editions

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für echte Fans: Die Apple-Duftkerze ist da

Wir sind nicht hier, um zu erörtern, wie weit die Liebe zu einem Produkt oder einem Unternehmen gehen sollte. Aber wenn das so wäre, dann wäre die Apple-Duftkerze mit Sicherheit etwas, das hart an der Grenze ist. Sie soll den Duft eines frisch geöffneten Mac-Kartons versprühen für den Bruchteil des Preises eines neuen Apple-Computers. Ihr Vorteil gegenüber den neuen Macs: Sie ist ab sofort verfügbar, theoretisch jedenfalls.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zieht Quartalszahlen vom 27. auf 25. Oktober vor

Wir haben berichtet, dass Apple am 27. Oktober seine Quartalszahlen veröffentlichen wollte.

Vor wenigen Augenblicken hat Apple seine Aktionäre auf der Investor-Relations-Seite informiert, dass die Bekanntgabe der Quartals-Ergebnisse auf den 25. Oktober vorgezogen wird.

Aktie Boerse

Als Grund wird ein „Termin-Konflikt“ angegeben. Warum die Quartalszahlen nach vorne gelegt werden, teilt Apple aber nicht explizit mit. Notiert Euch also den 25. Oktober: Dann bekommen wir erste offizielle Aufschlüsse, wie gut sich iPhone 7 und iPhone 7 Plus tatsächlich verkaufen.

Am 25. Oktober ist gegen 22.30 Uhr mit der Veröffentlichung der Quartalszahlen für Juni bis September zu rechnen. Ab 23 Uhr erläutern Tim Cook und Finanz-Chef Luca Maestri im Conference Call Details.  iTopnews berichtet gewohnt aktuell.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra von Apple als automatischer Download aktiviert

Wer die automatischen Updates aktiviert hat, erhält ab sofort macOS Sierra auf kompatiblen Macs.

Apple hat heute Abend die automatische Update-Funktion für alle jene User aktiviert, bei denen aktuell noch OS X El Capitan läuft.

macos_sierra_1

Habt Ihr die automatische Update-Funktion ausgewählt, wird Euch macOS Sierra also im Laufe der kommenden Wochen aufgespielt.

Solltet Ihr das nicht wünschen, könnt Ihr noch eingreifen: Dazu müsst Ihr unter „Apfel-Menü -> Systemeinstellungen -> AppStore“ den Haken bei „Automatisch nach Updates suchen“ entfernen.

Sicherlich ist die automatische Aktualisierung nicht jedermanns Sache. Wir haben generell die Option der automatischen Updates deaktiviert.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So soll der iPhone-Rivale Google Pixel aussehen

Am 4. Oktober stellt Google mit dem Pixel sein neues Android-Smartphone vor. Erstmals sind nun Bilder des Geräts aufgetaucht, das als Gegenstück zum iPhone 7 positioniert wird. Offenbar wird es neben dem 5-Zoll-Modell mit dem Pixel XL auch eine Variante mit 5,5-Zoll-Display geben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Pixel Smartphones: Livestream des Google Events ab 18 Uhr

google-pixel-info

Am Dienstag 4. Oktober stellt Google einige spannende Dinge vor.

Das Event wird als Livestream ab 18 Uhr MEZ direkt bei Youtube übertragen. Was genau Google vorstellen wird ist inzwischen schon durchgesickert:


Pixel und Pixel XL Smartphones

Die Google-eigenen Smartphones heissen ab sofort nicht mehr Nexus, sondern Pixel. Unter diesem Namen stellt Google am Dienstag zwei neue Geräte vor. Diese werden von HTC gebaut und haben an aktueller Technik drin was momentan gut und teuer ist. Highlight dürfte aber nicht die Hardware sondern die Software sein.

Auf den Pixel-Smartphones läuft Android 7.1 Nougat. Preislich dürften die Stars von Google recht teuer werden.

Google Home

Unter diesem Namen stellt Google ein eigene Home-System vor. Der kleine Lautsprecher mit eingebauten Mikrofonen hört auf’s Wort und soll euch per Sprachkommando als Assistent dienen

Chromecast 4k

Der Chromecast Stick ist ein Erfolg. Millionen davon konnte Google bisher verkaufen. Das neue Modell soll den 4k Standard unterstützen und dafür sorgen, dass Youtube und Netflix Inhalte richtig scharf rüberkommen.

Andromeda

Am interessantesten finde ich bisher die Gerüchte um das neue Betriebssystem aus dem Hause Google. Andromeda soll Android und Chrome OS verheiraten und damit ein OS bieten welches vom Smartphone, übers Tablet bis zum Notebook auf allen Geräten laufen soll. Wie weit Google mit Andromeda schon ist werden wir ab 18 Uhr erfahren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Datenzentrum in Dänemark: Größte Investition eines ausländischen Unternehmens

Anfang 2015 hatte Apple angekündigt, dass das Untenehmen zwei neue Rechenzentren in Europa errichten wird. Diese sollen in Irland und Dänemark entstehen und insgesamt wird Apple 1,7 Milliarden Dollar in die Hand nehmen, um beide Projekte umzusetzen. Diese neue Investition repräsentiert das bis heute größte Projekt von Apple in Europa.

apple_datenzentrum

Infos rund um das Apple Datenzentrum in Dänemark

Wie The Copenhagen Post berichtet, wird Apple das neue Datenzentrum im dänischen Foulum errichten. Dabei handelt es sich um eine kleine Stadt in der Nähe von Vinork. Apple investiert ca. 850 Millionen Euro in Dänemark und gleichzeitig geht das Unternehmen eine Kooperation mit der University of Aarhus ein.

Apple hatte bereits bekannt gegeben, dass das dänische Rechenzentrum mit 100 Prozent mit erneuerbarer Energie versorgt wird. Apples Emgagement geht jedoch noch weiter. Die Zusammenarbeit mit der University of Aarhus sieht es vor, dass man gemeinsam an Biogas-Technologien zur „grünen“ Stromversorgung forscht.

“This is a clearly a benefit of Apple’s billion-kroner investment in the data centre in Foulum,” said the foreign minster, Kristin Jensen. “The partnership is a good example of how our targeted efforts to attract foreign companies to Denmark are producing results.”

Auch die dänische Außenministerin Kristin Jensen zeigt sich hoch erfreut, dass Apple ein Rechenzentrum in Dänemark errichtet. Mit der Eröffnung wird 2017 gerechnet. Das dänische und irische Apple Datenzentrum wird dazu beitragen, dass Apple Online-Dienste schneller und zuverlässiger zu europäischen Anwendern gebracht werden. Hierbei denken wir zum Beispiel an den App Store, iTunes Store, iCloud-Dienste, Apple Music und mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angela Ahrendts: Die Schein-Degradierung von Apples Retail-Chefin

Bei Apple dreht sich dieser Tage alles um die Optimierung. Davon bleiben Berufsbezeichnungen nicht verschont. Über das Wochenende hat es Angela Ahrendts getroffen, die seit 2014 bei Apple ist. Sie war vormals „Senior Vice President, Retail and Online Stores”. Letzterer Teil wurde gestrichen, was vermutlich damit zusammenhängt, dass Apple seine Einkaufsmöglichkeiten nicht mehr zwischen online und offline unterscheiden möchte.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra jetzt als automatischer Download in OS X El Capitan

Ab sofort bietet Apple macOS Sierra als automatischen Download für Nutzer von OS X El Capitan an. So sollen die Nutzer dazu gebracht werden, das Update durchzuführen. Doch keine Sorge, Apple überlässt diese Entscheidung dem Anwender.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: Apple schaltet automatischen Download im Hintergrund frei

Apple schaltet automatischen macOS Sierra Download frei. Der Mac App Store bietet euch die Möglichkeit, neu verfügbare Updates im Hintergund zu laden. Diese Funktion hat Apple am heutigen Tag auch für macOS Sierra freigschaltet.

macOS Sierra Siri

Apple schaltet automatischen macOS Sierra Download frei

Wie Apple gegenüber The Loop bestätigt hat, schaltet das Unternehmen den automatischen Download für macOS Sierra frei, so dass das Update im Hintergrund geladen wird und im Bedarfsfall direkt installiert werden kann.

Bevor es jetzt allerdings Kritik für das Vorgehen seitens Apples hagelt, lasst euch sagen, dass Apple das Ganze recht intelligent umgesetzt hat. Zunächst einmal muss die Option für den automatischen Download im Hintergrund unter Systemeinstellungen -> App Store auf eurem Mac aktiviert sein.

Sollte dies der Fall sein, lädt Apple im Hintergrund macOS Sierra auf euren Mac herunter. Wichtig: Es ist ein automatischer Download und keine automatische Installation. Am Ende des Downloads erhaltet ihr den Hinweis, dass der Download abgeschlossen ist. Ihr könnt entscheiden, ob und wann ihr macOS Sierra installieren wollt.

Der Download erfolgt nur auf Macs, die die Systemvorausstzungen für macOS Sierra erfüllen. Zudem wird der Download nur durchgeführt, wenn ihr ausreichend Speicherplatz verfügar habt und nicht „kurz vor knapp“ seid. Wurde der Download durchgeführt und kommt ihr in die Situation, dass euer Festplattenspeicher zu Neige geht, so wird der macOS Sierra Installer automatisch gelöscht. Natürlich könnt ihr auch jederzeit den macOS Sierra Installer manuell enfernen.

Der automatische Download wird ab sofort freigeschaltet und sollte per Zufallsprinzip innerhalb der kommenden sieben Tage bei allen Anwendern landen, vorausgesetzt die Option ist in den Systemeinstellungen aktiviert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mophie Hold Force - so wird das iPhone modular

Mophie hat eine Hülle für das iPhone 7 vorgestellt, die je nach Anwendungszweck modular durch Akkus, Deckel und Portemonnaies erweiterbar ist. Das Mophie Hold Force gibt es sowohl für das iPhone 7 als auch für das iPhone 7s.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktiviert macOS Sierra als automatischen Download

Ich perönlich bin kein großer Freund von automatischen Updates, weswegen ich diese Funktion sowohl auf meinen mobilen Geräten, als auch auf meinen Macs deaktiviert habe. Erstens lese ich mir ganz gerne vor der Installtion die Updatebeschreibung durch und zweitens habe ich gerne einen Überblick darüber, was auf meinen Geräten so los ist. All denjenigen, die jedoch die automatische Updatefunktion auf ihren Macs aktiviert und noch nicht macOS Sierra installiert haben, sei gesagt, dass Apple am heutigen Abend den Schalter umgelegt hat und nun auch macOS Sierra per automatischem Update auf entsprechend konfigurierte Macs mit aktuell noch laufendem OS X El Capitan herunterlädt. Für die Installation ist dann allerdings eine Nutzerinteraktion nötig.

Diese Information hat Apple den Kollegen von The Loop übergeben. Das Update wird selbstverständlich nur auf Macs heruntergeladen, auf die den geforderten Systemanforderungen entsprechen und auf denen genügend Platz für das Update zur Verfügung steht. Die Downloads werden im Laufe der kommenden Wochen angeschoben. Möchte man dies noch verhindern, kann man unter "Apfel-Menü > Systemeinstellungen > AppStore" überprüfen, ob die Haken bei "Automatisch nach Updates suchen" gesetzt sind und diese entsprechend entfernen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht dritte Beta von macOS Sierra 10.12.1

Eine Woche nach der letzten Aktualisierung hat Apple am heutigen Abend die inzwischen dritte Beta von macOS Sierra 10.12.1 für alle registrierten Entwickler und Teilnehmer am Public Beta Programm veröffentlicht. Der neue Build kann wie gehabt aus dem Update-Bereich des Mac AppStore geladen werden, wenn bereits die erste oder zweite Beta installiert war. Ansonsten führt der Weg für Entwickler über das Apple Developer Center, bzw. für Public Beta Tester über Apples Beta-Webseite. Neue Funktionen scheint das Update nicht zu enthalten und sich stattdessen auf Fehlerkorrekturen und Leistungsverbesserungen zu konzentrieren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 7 (Plus): aktuelle Lieferzeiten in der Übersicht

iPhone 7 Lieferzeiten in der Übersicht. Knapp einen Monat ist es mittlerweile her, dass Apple das neue iPhone 7 und iPhone 7 Plus vorgestellt hat. Mitte September fand der offizielle Verkaufsstart statt und nach wie vor hat Apple mit Lieferproblemen zu kämpfen. Wir gehen davon, dass Apple zum einen noch nicht so viele Geräte produzieren kann, wie es sich das Unternehmen wünscht und zudem ist die Nachfrage des iPhone 7 und iPhone 7 Plus sehr hoch. Wir haben uns bei den Mobilfunkprovidern umgeblickt uns nennen euch die aktuellen Lieferzeiten der Anbieter.

iphone7_plus_test_6

iPhone 7 Lieferzeiten

iPhone 7 bei der Telekom

Die Deutsche Telekom bietet das neue iPhone 7 und iPhone 7 Plus in ihrem MagentaMobil Tarifen an. In unseren Augen decken die Tarife MagentaMobil M und MagentaMobil L nahezu alle Wünsche ab.

  • iPhone 7 32GB, 128GB, 256GB Silber, Gold, Rosegold -> Lieferzeit 1 bis 2 Wochen
  • iPhone 7 32GB, 128GB, 256GB Schwarz -> Lieferzeit 3 bis 4 Wochen
  • iPhone 7 128GB, 256GB Diamantschwarz -> Lieferzeit 5 bis 6 Wochen
  • iPhone 7 Plus 32GB, 128GB, 256GB Schwarz, Silber, Gold, Rosegold -> Lieferzeit 4 bis 5 Wochen
  • iPhone 7 Plus 128GB, 256GB Diamantschwarz -> Lieferzeit 5 bis 6 Wochen

iPhone 7 bei Vodafone

Das Düsseldorfer Unternehmen bietet das neue iPhone 7 (Plus) in den Red-Tarifen an. Die Tarife Red M und Red L bieten sich in unseren Augen besonders an

  • iPhone 7 32GB Roségold und Gold: Lieferung in KW42
  • iPhone 7 32GB Schwarz und Silber: Lieferung in KW43
  • iPhone 7 128GB Roségold, Gold, Silber und Schwarz: Lieferung in KW40
  • iPhone 7 128GB Diamantschwarz: Lieferung in KW43
  • iPhone 7 256GB Roségold, Gold, Silber und Schwarz: Lieferung in KW40
  • iPhone 7 128GB Diamantschwarz: Lieferung in KW42
  • iPhone 7 Plus 32GB Schwarz und Roségold: Lieferung in KW44
  • iPhone 7 Plus 32GB Gold: Lieferung in KW41
  • iPhone 7 Plus 32GB Silber: Lieferung in KW43
  • iPhone 7 Plus 128GB Diamantschwarz: Lieferung in KW43
  • iPhone 7 Plus 128GB Schwarz, Silber, Roségold und Gold: Lieferung in KW44
  • iPhone 7 Plus 256GB Gold: Lieferung in KW40
  • iPhone 7 Plus 256GB Diamantschwarz, Schwarz, Silber und Roségold: Lieferung in KW43

iPhone 7 bei o2

Natürlich könne ihr auch das neue iPhone 7 und iPhone 7 Plus bei o2 mit Vertrag bestellen. Hier eignen sich insbesondere der o2 Blue All In M sowie der o2 Blue All in L. Diese beiden Tarife decken die meisten Wünsche ab. o2 informiert auf seiner Webseite, wann das neue iPhone 7 geliefert werden kann.

  • iPhone 7 32GB Silber und Roségold: sofort lieferbar
  • iPhone 7 32GB Schwarz und Gold: ab ca. 01.10. lieferbar
  • iPhone 7 128GB Schwarz, Roségold, Gold und Silber: sofort lieferbar
  • iPhone 7 128GB Diamantschwarz: ab ca. 04.10. lieferbar
  • iPhone 7 256GB alle Farben: sofort lieferbar
  • iPhone 7 Plus 32GB (alle Farben): Lieferung ab Oktober
  • iPhone 7 Plus 128GB (alle Farbe: Lieferung ab Oktober
  • iPhone 7 Plus 256GB (alle Farbe: Lieferung ab Oktober

Ihr habt die Qual der Wahl und möchten euch mit dieser iPhone 7 Lieferzeiten-Übersicht einen kleinen Anhalt geben, wie lange ihr bei der Telekom, o2 und Vodafone auf euer Modell warten müsst. Natürlich können euch alle drei Mobilfunkanbieter keine Garantie geben, zu welchen Zeitpunkt ihr euer Gerät erhaltet, es dient jedoch als Orientierung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacOS 10.12.1 Beta 3 für Entwickler verfügbar

thumb macos sierra beta review

Apple hat am heutigen Abend die dritte Vorabversion von MacOS 10.12.1 ausgegeben. gleichzeitig startet das automatische Uüdateangebot für El Capitan-Nutzer.

Mit schöner Regelmäßigkeit erscheinen die nächsten Beta-Versionen von Apples neuem Desktopbetriebssystem MacOS. Ab dem App Store beziehen. Die dritte Beta fokussiert sich auf Performanceoptimierungen.

Portraitmodus unterstützt

Als Feature bringt MacOS 10.12.1 den Support für den neuen Portraitmodus des iPhone 7, der mit iOS 10.1 eingeführt wird, welche sich auch aktuell im Beta-Zyklus befindet. Neben Siri am Mac und der neuen Speicheroptimierung schließt MacOS Sierra auch zahlreiche Sicherheitslücken und entfernt alte, nicht mehr sichere Verschlüsselungsstandards. Daneben kommt unter anderem die synchronisierte Zwischenablage von iOS und MacOS.“ target=“_blank“>heutigen Abend steht MacOS 10.12.1 Beta 3 bereit. Registrierte Entwickler können das Update über den App Store beziehen. Die dritte Beta fokussiert sich auf Performanceoptimierungen. Portraitmodus unterstützt Als Feature bringt MacOS 10.12.1 den Support für den neuen Portraitmodus des iPhone 7, der mit iOS 10.1 eingeführt wird, welche sich auch aktuell im Beta-Zyklus befindet.
Apple Watch Login unter MacOS Sierra Apple Watch Login unter MacOS Sierra
Neben Siri am Mac und der neuen Speicheroptimierung schließt MacOS Sierra auch zahlreiche Sicherheitslücken und entfernt alte, nicht mehr sichere Verschlüsselungsstandards. Daneben kommt unter anderem die synchronisierte Zwischenablage von iOS und MacOS. The post MacOS 10.12.1 Beta 3 für Entwickler verfügbar appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Kunde zertrümmert iPhones im Apple Store

Seit gestern ziehen Videos aus einem Apple Store in Dijon in Frankreich ihre Kreise im Netz. Darin ist ein Mann zu erkennen, der offenbar mutwillig iPhones und andere Apple Geräte zerstört. Dabei benutzt er eine Stahlkugel, wie sie in Frankreich häufig zum Boule spielen benutzt wird.

Der Mann nimmt die iPhones aus ihren Halterungen, legt sie flach auf den Tisch und schlägt dann mit der Metallkugel auf das Display. Mindestens ein MacBook Air gehört ebenfalls zu den beschädigten Geräten.

Man...

Video: Kunde zertrümmert iPhones im Apple Store
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Wie viel Saphirglas steckt in der Kameraabdeckung?

„Wo ist das Saphirglas?”, das fragten wir uns, nachdem ein Nutzer sein iPhone 7 malträtiert hat und dabei nicht nur den Bildschirm, sondern auch die Kamera-Abdeckung zerkratzt hat. Das Werkzeug, das dafür nötig war, war genau dasselbe wie jenes für den Bildschirm, weshalb die vorschnelle Schlussfolgerung naheliegt, dass Apple gar kein Saphirglas verwendet. Aber das ist in etwa genauso richtig oder falsch wie das Gegenteil.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das vernetzte Haus

Wie alles Begann

Mit einem neuen Telefonaschluss inklusiv genug Bandbreite kam auch der Gedanke: wir könnten Internet im ganzen Haus gut gebrauchen. Ok, dazu muss kurz erwähnt werden: wir haben 2 Etagen inkl. Keller. Aber alles kein wirklicher Grund um den Plan zu verwerfen. Zumal es schon eine Notlösung in Form von: Internet via Stromnetz, gab. Also ran an die Arbeit.

Eingang

Der Hauptanschluss liegt im Parterre, daher die einfachste Übung. WLAN Router anschließen, dazu LAN-Kabel zur Media Box der Telekom. Etwas schwieriger könnte es aber mit ersten Stock bzw. Keller werden. Da groß Löcher bohren, Kabel verlegen klang nach ganz viel Arbeit und Staub. Das Zauberwort ist aber Powerline. Wir hatten ja schon 2 Stück von MEDION nur diesmal bräuchten wir mehr ….

FRITZ!BOX

Wie konnte ich nur ohne einen Router von FRITZ!BOX auskommen? Im ersten Stock leistet einer sehr gute Dienste (verbunden mit MEDION Powerline). FRITZ!BOX bietet selber auch Powerline Geräte an. Also, 4 Stück kaufen und wir waren der Vernetzung des Hauses ein Stück weiter. 1 Powerline Adapter (PA) wird mit dem WLAN Router angeschlossen und danach in eine Steckdose gestreckt. PA Nr. 2,3,4 wird im 1 Stock bzw. Keller in die Steckdose gesteckt, an die Adapter selber dann weitere WLAN Router oder Rechner. Je nach Lust und Laune. Nur:

Kennt ihr euch schon?

Kleines Problem das bei mehr als 2 Powerline Adapter auftritt: 2 Geräte nutzen immer den selben Schlüssel um Datenverkehr untereinander zu verschlüsseln. Kommt nun ein zweiter oder dritter PA dazu hat er keine Ahnung wie die Schlüssel lautet. Also funktioniert er auch nicht. Hat ein wenig gedauert bis dieses Problem gelöst wurde, wobei Lösung war wirklich einfach. (wenn man darauf kommt)

  • Einfach weiteren PA in eine Steckdose neben einen schon funktionierenden PA stecken
  • kurz Security-Taste drücken bis Security Icon leuchtet
  • kurz Security-TAste an einem bereits funktionieren PA drücken bis auch dort das Security Icon leuchtet
  • dabei beachten: dazwischen darf nicht mehr als 120 sec. vergehen

So lernt ein 3 oder 4 PA den Schlüsel kennen und funktioniert anschließend wie er soll. Ist im Netzwerk eine FRITZ!BOX eingebunden, wird es gleich noch besser. Die wiederum erkennt die Powerline Adapter und kann, wenn vorhanden, neue Updates einspielen. Außerdem zeigt sie die Bandbreite jedes einzelnen Adapters an.

Wir könnten das alles noch eine Stufe weiter treiben mit intelligen Steckdosen von FRITZ!BOX. An die werden Geräte angeschlossen und anschließend die verbrauchte Strommenge dokumentiert oder ein Zeitprogramm genutzt wann zb die Stehlampe automatisch ausgehen soll.

Ausbauen

Nutzt man eine Festplatte um Fotos, Videos zu speichern und möchte die wiederum allen zu verfügung stelle, auch kein Thema. FRITZ!BOX mit NAS Funktion kaufen, Festplatte anschließen und allen Teilnehmern zu verfügung stellen.

Und nun?

Bleibt eigentlich nur noch ein Thema offen, und das interessiert mich sehr. Sicherheit. Wie sicher ist eigentlich das alles? Gibt es Programme von FRITZ!BOX die darauf achten und Alarm schlagen wenn etwas passiert das nicht passieren sollte? Oder habt ihr weitere Tipps und Tricks? Ich jedenfalls bleibe am Ball, und ergänze diesen Artikel soweit ich mehr erfahren habe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud und mehr: Ab 2017 neues Datenzentrum in Dänemark

Apple wird ab 2017 ein zweites Datenzentrum in Europa in Dänemark eröffnen.

Dieses wird in Foulum errichtet, wo auch eine große Universität eine landwirtschaftliche Forschungseinrichtung betreibt. Dort soll in einem gemeinsamen Projekt ein Weg gefunden werden, Biogas in Elektrizität umzuwandeln.

Cloud iCloud

Neues Rechenzentrum ab 2017 in Betrieb

Das Gebäude, in dem das Rechenzentrum eingerichtet wird, ist stattliche 166.000 Quadratmeter groß und soll verschiedenste Apple-Dienste wie den App Store, iTunes, die iCloud und diverse weitere betreiben.

Auch wenn die Eröffnung bereits 2017 stattfinden soll, wird der Bau voraussichtlich erst 2026 komplett abgeschlossen sein, wie MacRumors berichtet. Das erste europäische Datenzentrum betreibt Apple in Irland.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra 10.12.1 Beta 3 steht als Download bereit

Apple hat soeben die macOS Sierra 10.12.1 Beta 3 als Download bereit gestellt. Noch keine Woche ist es her, dass Apple vergangene Woche Dienstag die Beta 2 zu macOS Sierra 10.12.1 als Download zur Verfügung gestellt hat. Ab sofort kann die nächste Beta zum ersten größeren Update zu macOS Sierra getestet werden.

macOS Sierra Nachrichten

macOS Sierra 10.12.1 Beta 3 ist da

Vor wenigen Augenblicken hat Apple die macOS Sierra 10.12.1 Beta 3 als Download bereit gestelt. Eingetragene Entwickler können diese ab sofort aus dem Apple Dev Center sowie dem Mac App Store herunterladen. Die Beta 3 trägt die Build 16B2338c. Im Vergleich zur Beta 2 (16B2333a) geht es somit ein paar kleine Schritte vorwärts.

Mit der macOS Sierra 10.12.1 Beta 3 konzentiert sich Apple weiterhin darauf, Fehler zu korrigieren und Leistungsoptimierungen vorzunehmen. Zudem gehen wir davon aus, dass Apple mit macOS 10.12.1 Vorkehrungen für die kommenden Macs trifft, die wir für Mitte bis Ende Oktober erwarten. Unter anderen ist die Rede von einem neuen MacBook Pro 2016 mit Touch ID Fingerabdrucksensor sowie OLED-Funktionsleiste.

Apple hat macOS Sierra 10.12 erst vergangenen Monat vorgestellt und dem Mac-Betriebssystem ein großes Update verpasst. Unter anderem schafft Siri den Sprung auf den Mac, per Auto-Unlock könnt ihr mittels Apple Watch euren Mac entsperren und zudem gibt es nahezu an allen Ecken und Kanten Verbesserungen.

Wir gehen davon aus, dass Apple gemeinsam mit den neuen Macs auch die finale Version von macOS Sierra 10.12.1 zur Verfügung stellen wird. Dies dürfte Ende des Monats der Fall sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: Apple veröffentlicht 10.12.1 Beta 3

Heute hat Apple für Entwickler die dritte Beta-Version von macOS Sierra 10.12.1 veröffentlicht. Von der Build-Nummer (16B2338c) abgesehen, verrät Apple nicht, was sich geändert haben könnte. Im App Store steht außerdem die Warnung, dass das Update ohne Backup nicht rückgängig gemacht werden kann. Aus einem älteren Bericht geht hervor, dass Apple die Beta als „letzte Chance” für das vorinstallierte System auf den kommenden Macs nutzen will.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra 10.12.1: Apple veröffentlicht Beta 3

Apple hat soeben macOS Sierra 10.12.1 Beta 3 veröffentlicht.
Beta 3 folgt auf Beta 2, die exakt vor einer Woche ausgegeben wurde. macos-sierra-1-watch Sollte es wichtige Neuerungen geben, melden wir uns natürlich noch mal. Bisher gehen wir von Bugfixes aus.
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kontoticker: Ab sofort wird auch die erste Sparkasse unterstützt

Die Star Finanz GmbH hat bereits einige Banking-Apps für die Sparkasse in den App Store gebracht. Nun folgt die nächste Anwendung.

Kontoticker

Ganz neu ist der Kontoticker (App Store-Link) für das iPhone und die Apple Watch nicht. Die Anwendung gibt es bereits für Kunden der 1822-Direktbank. Ab sofort gibt es die schlanke iPhone-App mit Watch-Unterstützung auch für die erste Sparkasse. Kunden der Hamburger Sparkasse können die kostenlose App ab sofort nutzen, auch mit Konten bei anderen Banken. Wir gehen davon aus, dass die App bei Erfolg auch für andere Sparkassen aktiviert wird.

Und nach Erfolg sieht es derzeit aus: Die am 30. September veröffentlichte App hat bisher ausnahmslos Bewertungen mit vollen fünf Sternen erhalten. Unter anderem heißt es in einer Rezension: “Tolle App mit schönem, übersichtlichem Design – endlich bekomme ich automatisch einen Überblick über meine Ein – und Ausgaben.”

Kommt der Kontoticker auch für andere Sparkassen?

Funktional ist der Kontoticker sehr einfach gehalten und erinnert ein wenig an das neue Outbank. So sind beispielsweise keine Überweisungen möglich, aber das ist auch gar nicht die Hauptaufgabe der Anwendung. Der Kontoticker möchte schnell und ohne große Umwege anzeigen, was auf dem eigenen Konto los ist.

Praktisch sind die vielen interessanten Zusatz-Funktionen: “Der Kontoticker analysiert automatisch Ihre monatlich wiederkehrenden Kosten und gleicht diese mit Ihren Einnahmen ab. Die App errechnet das Ihnen zur Verfügung stehende Budget und aktualisiert es nach jeder Kontobewegung. Per Push-Nachricht erhalten Sie eine Information, sollte das Budget oder der Kontostand unter den von Ihnen festgelegten Betrag sinken.”

Welche Push-Mitteilungen man erhält, kann im Kontoticker individuell einstellen. Beispielsweise nur bei einer Abbuchung oder einem Geldeingang oder erst ab einem bestimmten Betrag. Insgesamt eine tolle Sache, die hoffentlich bald für weitere Sparkassen-Kunden zur Verfügung steht. Wäre der Kontoticker auch für euch interessant?

WP-Appbox: Kontoticker für iPhone und Apple Watch (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Kontoticker: Ab sofort wird auch die erste Sparkasse unterstützt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Dev Tips WWDC

Meine ständig wachsende Sammlung an Exzerpten mit dem, was mir wichtig erscheint in den WWDC-Videos verschiedener Jahre.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt dritte Beta von macOS 10.12.1 aus

Shortnews: Entwickler können am Montag-Abend noch einmal ihre Macs anwerfen. Für sie steht die dritte Beta von macOS 10.12.1 im App Store zum Laden bereit.

macos-sierra-screenshots-5-610x417

Das Update bringt wie die ersten Betas wohl keine nennenswerten Änderungen. Stattdessen versucht Apple offenbar die Fehler, die sich in macOS Sierra angesammelt haben, damit zu beseitigen. Konkret wird es sich um Performance-Probleme handeln, die Apple mit dem kleinen Update zu adressieren scheint.

Falls es entgegen unserer Erwartungen doch noch Funktionen gibt, die Apple mit der Beta 3 ergänzt, werden wir diese natürlich an dieser Stelle erwähnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: So suchen Sie eigene Fotos mit Siris Hilfe und lassen sie anzeigen

Es verwundert nicht, dass Apple seinem Sprachassistenten Siri mit der Einführung am Mac eine Schnittstelle zu eigenen Apps „einpflanzt“. Wir haben bereits Software wie „Mail“ oder „Nachrichten“ erwähnt. Doch auch die Fotos-App bildet keine Ausnahme. Als Nutzer können Sie mit Hilfe des Computergehirns eigene Fotos suchen und sich anzeigen lassen. Wir zeigen Ihnen wie.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 7: Schlechter Akku im Smartphone-Vergleich

Apple iPhone 7: Schlechter Akku im Smartphone-Vergleich auf apfeleimer.de

Das Apple iPhone 7 scheint sich im Moment sehr gut zu verkaufen und dürfte auch im Weihnachtsgeschäft sehr gut abschneiden, was sich angesichts Apples Passivität bei der Veröffentlichung von Verkaufszahlen aber nur abschätzen lässt. Trotzdem gibt es nun weitere Kritik am iPhone 7, genauer gesagt am Akku.

Apple iPhone 7: Schlechtes Ergebnis im Akku-Vergleich

Das Which? Magazine hat das iPhone 7 in einem Akku-Test mit anderen aktuellen Flaggschiff-Smartphones verglichen, namentlich dem HTC 10, dem Samsung Galaxy S7 und dem LG G5. In diesem Test hat das iPhone 7 laut Meinung der Tester schlecht abgeschnitten.

Bei 3G-Anrufen hält das iPhone 7 gerade einmal 712 Minuten durch, das HTC 10 auf Platz 1 schafft 1.859 Minuten. Auch beim Surfen im 3G-Netz liegt das iPhone 7 mit 615 Minuten ein gutes Stück hinter dem erstplatzierten HTC 10 mit 790 Minuten.

iPhone 7 Plus leider nicht Teil des Tests

Damit schlägt das Which? Magazine in die gleiche Kerbe wie schon andere Tests, die den schwachen Akku des iPhone 7 kritisiert haben. Leider wurde das iPhone 7 Plus nicht getestet, das einen Akku mit höherer Kapazität besitzt und alleine von der Displaygröße besser mit den anderen Testkandidaten vergleichbar gewesen wäre.

Der Beitrag Apple iPhone 7: Schlechter Akku im Smartphone-Vergleich erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werkzeuge

AdwareMedic zur manuellen oder App-gestützten Entfernung von Werbe-Software
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werkzeuge

Objective-See: Kostenlose, effektive Mac-Security-Tools
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store in der Regent Street in London vor Wiedereröffnung

Apple Store in der Regent Street in London vor Wiedereröffnung auf apfeleimer.de

Das Gerade rund um den Brexit wird in den kommenden Monaten wieder an Fahrt aufnehmen, für Apple aber wird es in UK erst einmal etwas zu feiern geben: die Wiedereröffnung des Flagship Stores in der Regent Street in London, der lange Zeit geschlossen war.

Apple Store in London: Eröffnung am 15. Oktober 2016 geplant

Genauer gesagt war der Apple Store in der Regent Street über ein Jahr lang geschlossen, da man sich bei Apple für Umbauarbeiten entschlossen hat, die von der bekannten Architektengruppe Foster and Partners übernommen wurde.

Diese hatte nun ein Jahr lang Zeit, das neue Design zu planen und umsetzen zu lassen, was natürlich für viel Vorfreude sorgt. Immerhin haben hier mit Apple und Foster and Partners zwei Unternehmen zusammengearbeitet, die nicht nur viel Wert auf Design legen, sondern sich in diesem Segment auch noch bestens auskennen.

Brexit und EU-Verhandlungen mit Folgen für Apple

Die Wiedereröffnung des Flagship Stores in London ist für den 15. Oktober 2016 eingeplant, wird also in gut zwei Wochen über die Bühne gehen. Somit hat Apple in Großbritannien erst einmal einen Grund zum Feiern, wenngleich sich dies aufgrund des Brexit und der Verhandlungen zwischen EU und UK durchaus noch ändern könnte, da auch Apple von den Folgen betroffen wäre.

Der Beitrag Apple Store in der Regent Street in London vor Wiedereröffnung erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USB-C soll der neue Kopfhörer-Standard werden

USB-Type-C

Es war bereits mit dem DVD-Laufwerk so und auch mit anderen Technologien, die Apple viel früher als andere Hersteller aus dem Sortiment genommen hat und einfach nicht mehr unterstützte. Nun scheint es auch dem herkömmlichen Kopfhörer-Anschluss an den Kragen gehen und das nicht nur bei Apple, sondern auch andere Hersteller denken darüber nach. Wie nun bekannt geworden ist, möchte man den neuen USB-C-Standard auch für Kopfhörer verwenden, um hier einen neuen Standard für alle Hersteller zu schaffen – ja, auch Apple!

Zahlreiche Android-Hersteller wollen dem Bespiel von Apple folgen und auf einen neuen Anschluss setzen, der deutlich mehr Potential hat als der alte Klinkenstecker. Diese können nämlich deutlich weniger Informationen übertragen als ein USB-C-Stecker und auch die angeschlossenen Geräte könnten deutlich mehr Daten verarbeiten, als es jetzt der Fall ist. Ob die Audio-Qualität auch so gut ist, wie man sich dies vom klassischen Kopfhörer vorstellt, werden die ersten Tests zeigen. Fest steht, dass die Tage des Klinkensteckers gezählt sind und man sich nach anderen Alternativen umsieht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Gerüchte zum 10 Zoll iPad Pro

Neue Gerücht zum 10 Zoll iPad Pro. Bereits im August dieses Jahres meldete sich der für gewöhnlich gut unterrichtete Analyst Ming Chi Kuo zu Wort und sprach davon, dass Apple an neuen iPad Modellen für 2017 arbeitet. Unter anderem war davon die Rede, dass Apple an einem 10,5 Zoll Modell arbeitet, welches die bisherige Standardgröße von 9,7 Zoll ablösen wird. Auch Bloomberg griff das Thema bereits auf. Nun taucht das Gerücht abermals auf.

97_ipad_pro_test_12

10 Zoll iPad taucht erneut in der Gerüchteküche auf

In diesem Jahr wird Apple höchstwahrscheinlich keine neuen iPads mehr vorstellen. Diese erwarten wir erst für Frühjahr 2017. Nun tauchen jedoch erneut Gerüchte zum kommenden iPad Line-Up auf.

Unsere japanischen Kollegen von Macotakara melden sich zu Wort und geben ihre jüngsten Erkenntnisse zum Besten. Demnach wird Apple im kommenden Jahr das 12,9 Zoll iPad Pro 2 vorstellen und das Gerät unter anderem mit einer 12MP Kamera, einen True Tone Flash und einem verbesserten Display mit großem Farbumfang (P3) ausstatten.

Auch das iPad 4 soll einen Nachfolger erhalten. Dieses soll ebenso unter dem Begriff iPad Pro auf den Markt kommen. Das 7,9 Zoll iPad Pro soll über einen Smart Connector, 4 Lautsprecher, eine iSight-Kamera mit 12MP, True Tone Flash und einem verbesserten Display mit großem Farbumfang (P3) verfügen.

Die Informationen zum 10 Zoll iPad Pro sind recht dünn. Es heißt, dass Apple auf ein 10,1 Zoll anstatt auf ein 9,7 Zoll Display setzen wird. Das Gerät soll 1cm länger und 0,5cm breiter sein. Ming Chi Kuo sprach davon, dass Apple auf 10,5 Zoll setzen wird. Irgendwo dazwischen wird sicherlich die Wahrheit liegen.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple bei allen neuen iPad Pro Modelle auf vier Mikrofone anstatt zwei Mikrofone verbauen wird. Zudem soll Apple beim iPad Pro dem 3,5mm Kopfhöreranschluss treu bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werkzeuge

Was ich von welchen Tools für den Mac halte.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Akku nicht wirklich konkurrenzfähig

iphone7-family

„Which?“, eine Art Stiftung Warentest in Großbritannien, hat sich Smartphone-Akkus aus der aktuellen Premium-Klasse angesehen. Obgleich der Vergleich nicht ganz fair ist, lässt sich festhalten, dass das iPhone nicht mit den anderem mithalten kann. HTC 10 gewinnt „Which?“ hat Smartphone-Akkus verglichen. Getestet wurde das HTC 10, Samsung Galaxy S7, LG G5 und das iPhone 7. (...). Weiterlesen!

The post iPhone 7: Akku nicht wirklich konkurrenzfähig appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Postbank Finanzassistent: Einfach Geld mit Siri überweisen

Ab sofort kann man Geld auch per Siri überweisen. Zumindest dann, wenn man ein Konto bei der Postbank hat.

postbank siri

Ihr seid Kunde bei der Postbank (App Store-Link)? Dann solltet ihr einen genauen Blick auf das zur Verfügung gestellte Update des Postbank Finanzassistenten werfen. Mit der neusten Aktualisierung wurde die App nicht nur für iOS 10 optimiert, sondern kann jetzt auch bei einer Neuinstallation mit allen Funktionen ausprobiert werden, ohne dass man sich anmelden muss.

Doch viel interessanter ist die Siri-Integration. Überweisungen können jetzt noch einfacher und schneller getätigt werden. Mit “Hey Siri, überweise 25 Euro an Fabian Schneider mit dem Postbank Finanzassistent” übt genau die angefragt Aktion aus. Ihr müsst kurz die Anfrage und Richtigkeit der Daten bestätigen und schon wird das Geld nach Eingabe der TAN an den Empfänger geschickt. Praktisch. Die Postbank warnt: Einige Daten werden an Apple gesendet, um die Anfrage zu verarbeiten. Siri erhält keinen Zugriff auf Bankdaten.

Ich persönliche nutze den Postbank Finanzassistent sehr gerne. Die Aufmachung ist sehr angenehm, die Bedienung gut und die Funktionen gegeben. Unterstützt werden: Girokonto, Sparkonto, Tagesgeld, Kreditkarte, Anlagekonten, Baufinanzierung, Depot und Privatkonten. Mit dabei ist ein QR-Scanner, die Möglichkeit Umsätze zu kategorisieren oder der Zugriff auf mehrere Postbankkonten unter einer Postbank ID.

Postbank führt neues Kontenmodell ein

Ab 1. November führt die Postbank ein neues Kontenmodell ein und bittet ihre Kunden zur Kasse. Das normale Girokonto “Giro plus” wird künftig 3,90 Euro pro Monat kosten, wenn der Geldeingang mindestens 1000 Euro beträgt, darunter zahlt man 5,90 Euro pro Monat. Das neue Postbank Konto “Giro direkt” richtet sich an Kunden, die ihre Bankgeschäfte bevorzugt online, per Selbstbedienungsterminal in der Filiale oder per computergestütztem Telefonbanking tätigen, die Kosten betragen in diesem Fall 1,90 Euro monatlich. Das Konto “extra plus” kostet wie bisher 9,99 Euro monatlich, ist ab einem Geldeingang von 3.000 Euro pro Monat aber kostenfrei.

Falls ihr Kunde bei der Postbank seid: Strebt ihr einen Wechsel an? Werdet ihr die Gebühren zahlen? Haltet ihr nach Alternativen Ausschau?

WP-Appbox: Postbank Finanzassistent - so einfach geht Banking (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Postbank Finanzassistent: Einfach Geld mit Siri überweisen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPad Pro: Drei neue Modelle für Frühling 2017 eingeplant

Apple iPad Pro: Drei neue Modelle für Frühling 2017 eingeplant auf apfeleimer.de

Erst einmal steht das wichtige Weihnachtsgeschäft auf dem Plan, für Apple wird der Blick aber mit Sicherheit auch schon auf das Jahr danach gerichtet sein. Ein neuer Bericht von Macotakara handelt nun von drei neuen Apple iPad Pro, die im nächsten Jahr auf den Markt kommen sollen.

Apple iPad Pro: Gleich drei neue Modelle geplant

Genauer gesagt sollen die drei neuen iPad-Pro-Modelle im Frühling 2017 auf den Markt gebracht werden. Die Rede ist hierbei erst einmal von einem iPad Pro 10.1 und einem iPad Pro 12.9, wenngleich das 10-Zoll-iPad laut Analyst Ming-Chi Kuo auch über ein 10,5 Zoll großes Display verfügen könnte.

In puncto Neuerungen soll das iPad Pro 10.5 oder 10.1 mit einer 12-Megapixel-Kamera auf der Rückseite sowie einem verbesserten True-Tone-Display aufwarten. Beim iPad Pro 2 mit 12,9 Zoll großem Display wird ebenfalls über eine 12-MP-Kamera und ein verbessertes Display berichtet, weitere Details wurden bisher leider nicht genannt.

iPad mini: Nachfolger ebenfalls als iPad Pro

Ganz neu hingegen soll der Nachfolger des iPad mini werden, ein iPad Pro 7.9, das Quad-Speaker und einen Smart Connector mit sich bringen soll. Im Übrigen rechnen die Analysten damit, dass Apple bei der neuen iPad-Pro-Serie weiterhin auf Klinkeneingänge für Kopfhörer setzen wird.

Der Beitrag Apple iPad Pro: Drei neue Modelle für Frühling 2017 eingeplant erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 3.10.16

Bildung

WP-Appbox: Express DigiBooks (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Matrix Calc - A Freeform Matrix Calculator (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Periodic Table Explorer (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Gridded - Flashcards (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Oh My Schedule! I'm a Student (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: PixelCountHelp (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: PingStatus (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Bredbandskollen (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Presenter (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: MC AGL2 Firmware Updater (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Thor (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: OpenGL Extensions Viewer (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Convert Excel To .plist and .sqlite (1,99 €, Mac App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: Investoscope 3 (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Fidjy Money Pro (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

WP-Appbox: LiveQuartz Photo Edit Lite (Kostenlos+, Mac App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: Mischief-Free... Sketch, Create, Explore (Kostenlos, Mac App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: Richard's Desktops (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Tessa - OCR (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Countdown Timer Plus (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Priorities (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Quickly (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: MindLayout - mind mapping (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: NubiDo [cloud] (Kostenlos, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: SocialPanel (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Lexical (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: The Dragon Code (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Funbridge - Ihr Bridge Klub (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Mini Wars Blackout (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Car Escape 1-5 (Kostenlos, Mac App Store) →

Sport

WP-Appbox: Fitness Hero (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Dive Log Manager (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: PDF Letterhead Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Workspot (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook führt testweise Kleinanzeigenmarkt in der App ein

Facebook will ab sofort eBay-Kleinanzeigen Konkurrenz machen.

In Großbritannien, den USA, Australien und Neuseeland hat Facebook den „Marketplace“ gestartet. Dieser Marktplatz ermöglicht es Nutzern, Kleinanzeigen aufzugeben, um etwas in der Umgebung zu verkaufen. Außerdem ist es dort möglich, Sachen, die in der Nähe angeboten werden, selbst zu kaufen.

WhatsApp Facebook Instagram Twitter

Um „Marketplace“ gleich populär zu machen, hat Facebook das neue Feature bereits prominent platziert – genau an der Stelle, an der sonst der Shortcut für den Messenger zu finden war.

Wie TechCrunch berichtet, hat der „Marketplace“ auch deshalb einen eigenen Tab spendiert bekommen, da 450 Millionen Nutzer jeden Monat Kauf- und Verkaufsgruppen auf Facebook besuchen. In Zukunft könnte der „Marketplace“ weltweit gestartet werden, einen genauen Zeitplan gibt es aber noch nicht. eBay-Kleinzeigen und Craigslist (ein besonders in den USA populärer Web-Kleinanzeigenmarkt) sind also gewarnt.

Facebook Facebook
(208)
Gratis (universal, 269 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPhone

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPhone ab 34.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt (es aber als solches angeboten wurde) kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Bei mir hat's funktioniert. Die Qualität ist okay.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 50 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iPhone 7 spezial Hintergrundbilder

Es gibt schon sehr spezielle Hintergrundbilder für iPhone und iPad. Wie macht ihr das mit dem Hintergrundbild? Sperr- und Home-Bildschirm unterschiedliche Bilder oder das selbe? Und wie oft wechselt ihr? Ich habe mein Bild seit 2014 – immer das selbe. Vielleicht findest du heute hier dein neues Hintergrundbild. Eines zeigt dein iPhone von innen , das andere bewirkt auf deinem Bildschirm einen speziellen Effekt. placeit iFixit, welche Geräte aufschraubt und das Innere an das Tageslicht holt, hält für iPhone 7 und  iPhone 7 Plus passende Hintergrundbilder bereit. Diese kannst du hier kostenlos laden. placeit Spezielle Muster lassen dein iPhone Hintergrund „zittern“. Ein optischer Effekt, welcher für Abwechslung sorgt, aber doch nicht störend wirkt. Andere Bilder lassen das Dock verschwinden oder zeigen Ordner als Runde Symbole an. Unten findest du ein Video welches den Effekt zeigt. Eine grosse Auswahl an Bildern gibt es hier. Klicke dich durch die Galerie. Du musst dann das Bild auf dem iPhone speichern und es als Hintergrundbild auswählen.
Original article: iPhone 7 spezial Hintergrundbilder
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger Lite: Schlanke App für schwache Hardware und lahmes Internet

Facebook Messenger Lite: Schlanke App für schwache Hardware und lahmes Internet

Facebook hat eine abgespeckte Version der bekannten Messenger-App vorgestellt. Im Gegensatz zur Vollversion braucht der Messenger Lite weniger Ressourcen. Die neue App soll den Erfolg von Facebook in Entwicklungsländern sichern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akkulaufzeit: iPhone 7 schneidet im Vergleich schlecht ab

Die aus Großbritannien stammende Organisation "Which?" hat aktuelle Smartphones verglichen und dabei einen Blick auf die in der Praxis zu erreichende Akkulaufzeit geworfen. Apple wirbt damit, dass mit dem iPhone 7 längere Akkulaufzeiten als je zuvor möglich sind - tatsächlich berichten vieler Nutzer genau dies, Which? stellt die Werte allerdings konkurrierenden Produkten entgegen. Im Test kam d...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Telegram führt Spiele-Plattform ein

Unsere App des Tages Telegram führt mit einem Update eine eigene Spiele-Plattform ein.

Ab sofort könnt Ihr beim Chatten im Telegram Messenger auch Games spielen. Aktuell sind 30 Spiele bereits nutzbar, weitere befinden sich in der Entwicklung. Selbstverständlich könnt Ihr auch selbst Hand anlegen und Eure Kreationen anbieten. Die meisten davon laufen über @Gamee.

telegram-game-bot

Telegram seit Update mit Spielen

Fügt Ihr diesen Bot zu Euren aktiven Bots hinzu, kann es auch schon losgehen. Sobald Ihr Eure Freunde herausgefordert habt, seht Ihr auch deren erreichte Punktezahl in der Übersicht.

Das funktioniert sehr einfach und ist unterhaltsam. Alle Spiele, darunter ein Mathe-Quiz oder Corsairs, verwenden HTML5 und können somit auch auf jeder Plattform verwendet werden. Alle Infos zum Update lest Ihr hier im Telegram-Blog.

Telegram Messenger Telegram Messenger
(10)
Gratis (universal, 59 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 soll schwächsten Akku aller Premium-Smartphones haben

„Which?“ aus Großbritannien hat Smartphones ausprobiert, die in diesem Jahr auf den Markt kamen und sich dabei auch die Akkulaufzeit angesehen. Das iPhone 7 kommt dabei eher schlecht weg. Im Vergleich zur Konkurrenz von HTC, LG und Samsung ist es recht weit angeschlagen.

Nicht mit Ruhm bekleckert

Which?“ ist so etwas wie die Stiftung Warentest aus Großbritannien. Getestet wurden jetzt verschiedene Smartphones, bei denen sich herausstellte, dass das iPhone 7 eher schlecht abschneidet. Die Kontrahenten waren das Samsung Galaxy S7, das HTC 10 und das LG G5. In Großbritannien genießt „Which?“ einen recht guten Ruf ob der fairen und wissenschaftlichen Testmethoden. Um Schwankungen aufgrund von Netzunterschieden auszuschließen, wurde ein eigenes Mobilfunknetz simuliert. Die Helligkeit des Bildschirms wurde auf allen Geräten auf dieselbe Stufe gehievt. Beim Surfen im UMTS-Internet ergaben sich die geringsten Unterschiede. Das HTC 10 hielt 790 Minuten durch, das Galaxy S7 677, das LG G5 640 und beim iPhone 7 war nach 615 Minuten Schluss mit lustig. Größer fallen die Unterschiede beim Telefonieren aus. Mit dem HTC konnte die Verbindung 1859 Minuten aufrecht erhalten werden, beim LG 1579 und beim Galaxy S7 1492. Das iPhone hielt nicht einmal die Hälfte der Zeit durch und kam nur auf 712 Minuten. Einen kleinen Haken hat der Vergleich jedoch: Mit seinen 4,7 Zoll ist das iPhone 7 das kleinste Smartphone und kommt daher auch mit dem kleinsten Akku. Die Diskrepanz fällt vor allem deswegen auf, weil die Flaggschiff-Geräte getestet wurden und nicht nach Größe vergleichbare. Mit einem iPhone 7 Plus hätte das Ergebnis womöglich anders ausgesehen. Sucht ihr nach einem geeigneten Tarif für euer neues iPhone 7? Wie wäre es mit dem o2 Blue All-In M? Damit könnt ihr unbegrenzt in alle Netze telefonieren, SMS schreiben und mit LTE im Internet surfen – sogar im Ausland.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mighty Mug Testbericht

Ich bin kein Kaffee trinker (das überlasse ich meiner Frau) aber was ich mag ist Tee. Was ich aber überhaupt nicht mag ist, eine Tasse davon in mein Büro zu nehmen. Es ist mir noch nie passiert Holz anfassen, aber mal will ja nichts verschwören. irgendwann leert auch mir dessen Inhalt irgendwo in Richtung technische Produkte, wo es eigentlich nichts zu suchen hat. Immer wieder habe ich mich versucht mit solchen warmhalte-Becher das zu überbrücken, da die ja einen verschliessbaren Deckel haben. Doch auch die sind nicht 100% und somit war mir das ganze zu heikel.

Mighty Mug

Noch in der Verpackung
Noch in der Verpackung

Bis vor kurzem als ich über Kickstarter von einem coole Gadget erfahren habe. Das Ziel war damals USD 10’000.- ein zu sammeln. Insgesamt kamen über die Crowdfunding-Plattform USD 107’662.- zusammen. Somit konnten sie das Projekt starten und heute kann man diese Becher ganz normal im Handel kaufen.
Das coolste, neben der nicht-ausschütte-Techni die da drin verbaut ist, ist der Preis. Denn den Becher gibt es schon für knapp CHF 25.-/ EUR 20.- zu kaufen.

Lieferumfang

  • Mighty Mug
  • Bedienungsnaleitung

Das wichtigste möchte ich gleich hier vorneweg nehmen. Der Mighty Mag gehört nicht in die Abwaschmaschine. Ihr solltet ihr von Hand reinigen, da er sonnst nicht mehr ganz so mighty ist.

Die drei Mugs zusammen
Die drei Mugs zusammen

Verarbeitung

Den Mighty Mag gibt es grundsätzlich in vier verschiedenen Versionen:

  • Mighty Mug Stainless Steel
  • Mighty Mug Solo
  • Mighty Mug Ice
  • Mighty Mug Go

Ich habe mich für einen in der Stainless Steel und zwei Go Versionen entschieden. Ersterer in silbern und die zweiten beiden einmal in schwarz und einmal in rot.

Der Verschluss vom Chrome-Mug Der Verschluss vom Chrome-Mug Der Verschluss vom Kunststoff-Mug Der Verschluss vom Kunststoff-Mug Der Verschluss vom Solo-Mug Der Fuss vom Solo-Mug Der Fuss vom Solo-Mug

Einmal ausgepackt gehen die stabilen Tassen erst mal in Richtung Küche und gleich zum Abwasch. Das ganze zwei, drei mal, man möchte ja keine Rückstände im ersten Tee/Kaffee drinnen haben.

Beim Abfüllen von heissen Getränken solltet ihr bis zu drei Minuten warten, bevor ihr den Deckel aufschraubt. Das steht zumindest in der Anleitung und das kenn ich auch so von anderen guten Thermos-Produkten.
Für alle Autofahrer unter euch, der Mug passt auch in fast jede Auto-Gertränke-Halterung. Das haben wir sicherlich dem Ursprungsland, den USA, zu verdenken, da man dort drüben gerne einen eigenen Trinkbecher auf sich hat.

Faszinierend am Mighty Mug ist natürlich seine Fähigkeit, an einer glatten Oberfläche «kleben» zu bleiben. Sobald ihr ihn aber nach oben abhebt gleitet er so einfach wie ein normaler Becher in die Höhe. Dieser Effekt bringt einem jeden das Staunen ins Gesicht der das zum ersten mal sieht.

Hier könnt ihr auf meinem Instagram Video euch das ganze noch in Bewegten Bildern anschauen.

Mighty Mug heisst der Wunder Becher. Lässt sich einfach nicht umschmeissen #Gadget

A video posted by Pokipsie Network (@pokipsienetwork) on

Fazit zum Mighty Mug

Wer gerne Getränke – egal ob heiss oder kalt – in der Nähe von elektrischen Geräten trinkt und Angst um seine geliebte Gadgets hat, sollte sich den Mighty Mug mal genauer anschauen. Auch wenn ihr kleine Kinder habt und gerne mal das eine oder andere Glas umkippt, könnte ihr daran ein Interesse haben.

Die grösste Freude habe ich aber am Mighty Mug beim Einsatz im Zug während meinen Reisen quer durch die Schweiz. Die Ablageflächen in der SBB und den weiteren Zuggesellschaften hier in der Schweiz haben eine perfekte Oberfläche für den Kickstarter Becher. Auch überrascht war ich über den nicht günstigen, aber vor allem nicht teuren Preis, ich hätte einen höheren Preis erwartet.

Mighty Mug Solo
Mighty Mug Solo

Die Verarbeitungsqualität vom Mighty Mug ist durch alle Modelle, die ich bis anhin selber austesten konnte, sehr gut. Egal ob Stainless Steel oder das Solo beide Versionen sind sauber verarbeitet, liegen sehr gut in meiner Hand und ich kann, dank dem «klebe» Effekt auch den Verschluss der beiden einhändig öffnen.

Mein Fazit, ein jeder Kaffe-trinker sollte einen Mighty Mug haben, die machen einfach Spass.

Kaufen

Kaufen Button Schweiz Kaufen Button Deutschland Kaufen Button Oesterreich

The post Mighty Mug Testbericht appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 Akku unterliegt der Konkurenz

akku

Der britische Blog Which? hat die Akkus der aktuellen Flagschiff-Smartphones getestet und verglichen – mit schlechtem Ergebnis für Apple’s iPhone.

Wie wir heute bereits im Artikel „Acht Dinge, die das iPhone 7 attraktiv machen“ festgestellt haben, konnte das iPhone noch nie zu 100% mit seiner Akkulaufzeit punkten. Wie jedes Jahr wurde bei der Präsentation des neuesten iPhones auch darüber gesprochen, dass sich die Zeit zwischen zwei Ladevorgängen verlängert hat, was im Falle des iPhone 7 bedeutet, dass es ca. zwei Stunden länger durchhalten soll als sein Vorgänger. Und dennoch scheint es, als ob Apple mit seinem Smartphone im Vergleich zu anderen Herstellern in Sachen Akku am schlechtesten abschneidet. Getestet wurden neben dem iPhone 7 auch das HTC 10, das LG G5 und Samsung’s Galaxy S7. Bei der 3G Internetbenutzung waren die Unterschiede eher gering, nur das HTC 10 war der eindeutige Gewinner mit 790 Minuten Benutzungszeit. Die anderen Geräte verabschiedeten sich nach 677 (S7), 640 (G5) und 615 Minuten (iPhone 7). Doch wer nun denkt, dass die Unterschiede ja doch relativ eindeutig sind, sollte sich das ganze bei der 3G Telefonie ansehen. Hier schnitt das iPhone mit Abstand am schlechtesten ab. Mit 712 Minuten hielt es nur halb so lange durch wie das drittplatzierte S7 (1492 Minuten). Am überzeugendsten war das HTC 10 mit 1859 Minuten Benutzungszeit, gefolgt vom LG G5 mit 1579 Minuten. In Stunden umgerechnet bedeutet dies für das iPhone, dass man knapp 12 Stunden telefonieren kann, während das HTC 10 30 Stunden schafft. Aber sind wir mal ehrlich – wer telefoniert schon so lange? Und doch kann man anhand dieser Zahlen gut erkennen, dass Apple noch viel Luft nach oben hätte… smartphone-battery-life-2016 Sucht ihr nach einem geeigneten Tarif für euer neues iPhone 7? Wie wäre es mit dem o2 Blue All-In M? Damit könnt ihr unbegrenzt in alle Netze telefonieren, SMS schreiben und mit LTE im Internet surfen – sogar im Ausland.
The post iPhone 7 Akku unterliegt der Konkurenz appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mad O Ball 3D – fast paced rolling game

Actiongeladenes Spiel für iPhone / iPod Touch / iPad mit wahnsinnigem Wettlauf gegen die Zeit, welches Sie in den unglaublichsten Momenten spielen können.

32 spannende Strecken um gegeneinander anzutreten. Entschlüssel neue Features und neue Strecken, während Sie spielen! Fordern Sie Ihre Freunde überall heraus um zu konkurrieren und zu sehen wer schneller ist!
Steuert die Kugel durch Beschleunigungsmesser und Touchscreen. Spielen Sie wieder und wieder, zum den Klang der eigenen iPod-Musik.

Fantastische 3D-Grafik, coole Soundeffekte / Musik und hervorragende Physik ist ein Erfolgsrezept für dieses coole Kugelspiel.

Das Spiel enthält:

– 32 anspruchsvolle Strecken
– 4 schöne Welten, Ost, Süd, West und Nord.
– Grossartige Physik in Echtzeit.
– Führen Sie die Rennstrecken in unterschiedlichen Stilen
– Verschiedene Herausforderungen, wie die Polizei jagen, Parkplatz, hohe Spruege sowie Schneehuegel und Karusells.
– Die Strecke beinhaltet verschiedene physikalische Verhalten.
– Coole Musik und Soundeffekte
– Beschleunigungs-und Touchscreen-Steuerung
– Hohe Qualität der Produktion und komplett in 3D
– On-line Anzeiger
– Bonus zur Verbesserung Ihrer Zeit
– Informieren Sie Ihre Facebook und Twitter Freunde mit Ihren Ergebnissen

WP-Appbox: Mad O Ball 3D - fast paced rolling game (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Gerüchte zum großen iPad-Refresh im kommenden Jahr

Bereits vor einigen Wochen gab es Gerüchte, wonach Apple im kommenden Jahr seine iPad-Familie umstrukturieren wird. Nun legen die japanischen Kollegen von MacOtakara. nach und berichten über weitere angebliche Details zu den drei neuen iPad Pro Modellen, die 2017 auf den Markt kommen sollen. Demnach plant Apple drei neue iPad Pro in den Größen 7,9", 10,1" und 12,9". Dabei soll das neue 10,1"-Modell das bisherige 9,7" iPad Pro ablösen. Hinsichtlich der Spezifikationen wollen die Kollegen aus "verlässlichen Quellen" erfahren haben, dass das 12,9"-Modell im kommenden Jahr das vom 9,7" bekannte True Tone Display und die 12 Megapixel iSight-Kamera samt True Tone Blitz auf der Rückseite erhalten wird.

Das kleine 7,9"-Modell soll der Nachfolger des iPad mini 4 werden und angeblich wie seine beiden großen Brüder über einen Smart Connector, das True Tone Display, vier Lautsprecher und die 12 Megapixel iSight-Kamera samt True Tone Blitz verfügen. Zudem sollen alle neuen iPad Pro vier statt der aktuell zwei verbauten Mikrofone erhalten und den 3,5 mm Klinkenanschluss beibehalten, der jüngst beim iPhone gestrichen wurde. Damit wolle Apple eine Einheitlichkeit über alle Mitglieder der iPad Pro Familie erzeugen, die sich dann im Wesentlichen nur noch in der Displaygröße unterscheiden.

Der neue Berichte aus Japan unterstützt weitestgehend die anfangs angesprochenen Meldungen des KGI Securities Analysten Ming-Chi Kuo, der seine Informationen zu den neuen iPads im August kundgetan hatte. Allerdings berichtete Kuo, dass es sich hierbei um ein 12,9" iPad Pro 2, ein 10,5" iPad Pro und ein "normales" 9,7"iPad handeln würde. von einem neuen 7,9"-Modell war bei ihm nicht die Rede. Wie auch immer die Entwicklungen letztlich aussehen werden, es scheint sich was zu tun beim iPad in den kommenden Monaten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schaffst Du es zum König der Mathematik? In dieser App-Vollversion kannst Du es beweisen

König der Mathematik 2 IconHeute sparst Du drei Euro beim kostenlosen Download von König der Mathematik 2: Vollversion. Die App schickt Dich auf ein mittelalterliches Abenteuer mit kniffligen Matheaufgaben und Rätseln. Mit jeder richtigen Lösung schaltest Du den nächsten Level frei und kannst so neue Welten entdecken und im Rang aufsteigen.

König der Mathematik 2 ist ein Spiel für die ganze Familie und für Spieler ab 10 Jahren geeignet. Verbessere Deine Mathe-Kenntnisse oder frische sie auf, übe Kopfrechnen und löse Aufgaben auf spannende Art und Weise. Spiele gegen die Uhr, erreiche höchste Punktzahlen und vergleiche Deine Ergebnisse mit denen Deiner Freunde und mit Spielern auf der ganzen Welt. Wenn du es lieber entspannt angehen möchtest, kannst du das Zeitlimit ausschalten und mit Deiner eigenen Geschwindigkeit spielen. Es gibt auch Beispiele, Hilfe und Lösungen für alle Aufgaben des Spiels.

Das Spiel umfasst fünf Welten mit insgesamt 125  Levels. In jeder Welt kommen Aufgaben einer neuen Kategorie hinzu, z. B. Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division.

Ich habe mal einige Level gespielt. Die Aufgaben sind recht einfach, aber durch die Zeitwertung braucht es schon etwas Übung, um in den Medaillenrang aufzusteigen, der noch über den drei Sternen liegt. Hier darf man nicht zögern, sondern muss die Aufgaben des Levels schnell und richtig abarbeiten. So ist das Mathespiel durchaus auch für Jugendliche und Erwachsene geeignet.

Die Gamification des Lernens, also spielerisches Lernen, ist gut gelungen. Die Aufmachung gefällt, die Abwechslung in den Aufgaben ist gut. Insgesamt ein echter Downloadtipp, für den auch die üblichen 3 Euro ein günstiger Preis sind.

König der Mathematik 2: Vollversion läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 7.0 oder neuer. Die App ist in deutscher Sprache, braucht 78,9 MB Speicherplatz und kostet normal 2,99 Euro.

Im Stil eines mittelalterlichen Abenteuers löst Du in König der Mathematik 2 Matheaufgaben. Dabei kommt es nicht nur auf die richtigen lösungen an, auch Geschwindigkeit spielt bei der Ermittlung der Punkte eine Rolle.

Im Stil eines mittelalterlichen Abenteuers löst Du in König der Mathematik 2 Matheaufgaben. Dabei kommt es nicht nur auf die richtigen Lösungen an, auch Geschwindigkeit spielt bei der Ermittlung der Punkte eine Rolle.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Drei neue Modelle im Frühjahr 2017

In diesem Jahr sollen von Apple vielleicht noch neue Macs, aber keine iPads kommen. Die Tablets soll sich der Hersteller für den Frühling aufsparen. Einem Bericht aus Japan zufolge soll es drei neue iPads geben, die in 12,9, 10,1 und 7,9 Zoll kommen. Alle drei sollen iPad Pro werden. Das 9,7-Zoll-Modell soll dabei ersetzt werden. Auch zu den zu erwartenden Features wurde etwas gesagt: bessere Kamera, TrueTone-Blitzlicht und -Bildschirm.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IT-Security-Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iOS-10-Exploit

1,5 Millionen US-Dollar bezahlt das IT-Security-Unternehmen Zerodium für einen Zero-Day-Exploit unter iOS 10. Dabei handelt es sich um eine Schwachstelle, die dem Entwickler noch nicht bekannt ist – und auf die er somit erst reagieren müsste. Diese werden von Zerodium anschließend an zahlungswillige Regierungen oder Unternehmen verkauft. Für einen iOS-9-Exploit bezahlte Zerodium anfangs noch eine Million US-Dollar. Wie der Gründer des Unternehmens gegenüber Ars Technica angibt, liegt die...

IT-Security-Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iOS-10-Exploit
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3 neue iPad-Modelle im Frühjahr? – BestBuy listet „neuen iMac“

IpadsNeues aus der Gerüchteküche: Apple soll im Frühjahr 2017 gleich drei neue iPads vorstellen, neben neuen Modellen mit 7,9 und 12,9 Zoll Bildschirmgröße wird Apple angeblich die neue Bildschirmgröße 10,1 Zoll als Ersatz für die bisher üblichen 9,7 Zoll einführen. Ähnliches haben wir ja bereits im August gehört, damals war die Rede von 10,5 Zoll […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Akkulaufzeit bleibt hinter der Konkurrenz zurück

Die Akkulaufzeit ist für viele Nutzer der Hauptgrund zum Kauf des iPhone 7 gewesen, hat kürzlich eine Studie herausgefunden. Schließlich besitzt das iPhone 7 mit 1.960 mAh eine größere Akku-Kapazität als das iPhone 6s mit 1.810 mAh. Doch in diversen Tests schneidet Apples Flaggschiff-Smartphone trotzdem schlechter ab als die Konkurrenz.

iphone-7-shutterstock-earpods

In den Labors des britischen Unternehmens Which? wurde der Akku des iPhone 7 mit den Laufzeiten des Samsung Galaxy S7, HTC 10 und des LG G5 verglichen. Das Ergebnis ist ernüchternd: Besonders unterwegs kann sich das Apple-Handy kaum gegen die Konkurrenz behaupten.

Beim mobilen Telefonieren über 3G etwa gibt das iPhone 7 schon nach 712 Minuten auf. Das HTC 10 kommt dagegen auf stattliche 1859 Minuten. Auch beim Surfen über das mobile Netz liegt Apples Aushängeschild auf dem letzten Platz, auch wenn der Abstand dabei nicht ganz so dramatisch ist.

smartphone-battery-life-2016

Ein ziemlich schlechtes Ergebnis für Apple, zumal der Konzern den Akku zu vermarkten wusste. Die Resultate von Which? darf man tatsächlich für bare Münze nehmen. Die Tests werden unter wissenschaftlichen Bedingungen durchgeführt. Dazu simuliert das Institut ein eigenes Netz, in das sich alle Handys einwählen können. Auch die Helligkeit der Smartphones liegt auf dem gleichen Niveau:

In the interest of fairness, we test battery life using our own phone network simulator. This ensures that the signal strength is consistent for each test, which is important as a phone has to expend more power when it’s struggling for reception. We also set the screen brightness on every phone to the same level.

Im Alltagstest ist uns dieser Rückstand indes nicht aufgefallen. Unser iPhone 7 hält noch immer einen ganzen Tag durch, was völlig ausreicht. Ob ihr den Ergebnissen also Glauben schenken wollt bleibt euch überlassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iMac mit Kaby Lake Prozessoren bei Best Buy aufgetaucht

iMac Retina - auseinanderagenommen

Das Jahr ist noch nicht ganz um und theoretisch stünden noch ein paar neue Macs auf dem Programm. Genaueres hat Apple zwar noch nicht verraten, aber gerüchteweise soll es einen neuen iMac, ein neues MacBook Pro und ein neues MacBook Air geben. Bei Best Buy ist zumindest schon mal ein iMac aufgetaucht, wobei es sich (...). Weiterlesen!

The post Neuer iMac mit Kaby Lake Prozessoren bei Best Buy aufgetaucht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tellerrand: Microsoft Vorstand glaubt an baldiges Ende der Tastaturen

Wir alle schreiben unsere Texte auf klassischen QWERTZ- oder QWERTY-Keyboards. Wenn es nach Dave Coplin geht, könnten diese Tastaturen bald aussterben. Ganz verwunderlich ist seine Aussage nicht, denn Coplin ist bei Microsoft unter anderem auch an der Entwicklung der Sprachassistentin Cortana beteiligt.

Seine Vision, wie wir künftig mit Computern interagieren, besteht aus Sprach-, Gesichts- und Gestenerkennung. Außerdem würden wir künftig Benutzerschnittstellen ähnlich der in "Minority...

Tellerrand: Microsoft Vorstand glaubt an baldiges Ende der Tastaturen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 2016 mit Intel Kaby Lake bei Best Buy aufgetaucht

iMac 2016 mit Intel Kaby Lake Prozessor taucht auf der Best Buy Webseite auf. Ob das Gerät jedoch echt ist, ist fraglich. Ein paar Ungereimtheiten gibt es.

imac_2016_best_buy

iMac 2016 zeigt sich auf Best Buy Webseite

In den letzten Tagen gab es bereits Hinweise darauf, dass Apple im Laufe diese Monats neue MacBook Pro 2016 präsentieren wird. Doch die neuen MacBook Pro sind nicht die einzigen Macs, die aktualisiert werden könnten. Auch der iMac ist fällig und so könnte Apple parallel zu den neuen MacBook Pro auch den iMac 2016 vorstellen.

Auf der Webseite der US-Elektrokette Best Buy tauchte kurzzeitig ein neuer 27 Zoll iMac mit Retina 5K Display auf. Dieser verfügt unter anderem über die 7. Generation an Intel Core Prozessoren (Intel Kaby Lake), 32GB Arbeitsspeicher, 2TB Fusion Drive sowie eine AMD Radeon R9 M380 Grafikkarte mit 2GB Videospeicher.

Fraglich ist nur, ob die Daten stimmen oder ob Best Buy einfach „geraten“ hat. Aktuell ist unklar, ob Intel bereits passende Kaby Lake Prozessoren für den iMac bereit stellen kann. Beim aktuellen 27 Zoll iMac setzt Apple auf die AMD Radeon R9 M380, M390 und M395 Grarikchips, von daher ist es unwahrscheinlich, dass Apple beim iMac 2016 identische Grafikkarten verbaut. Auch die Modellnummer K0SC0LL/A passt nicht zu den bisherigen Bezeichnungen, die Apple verwendet hat.

Im Vorfeld neuer Apple Geräte stellt Apple Händlern und Mobilfunkprovider Modellnummern zur Verfügung, damit diese die Produkte in ihren eigenen Warenwirtschaftssystemen anlegen können. Weitere Details werden von Apple nicht überliefert. Ob dies im Fall des iMac 2016 und Best Buy auch der Fall war, ist unbekannt. (via Appleinsider)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs – er fehlt weiterhin bei Apple

stevejobs-111006

Der Todestag von Steve Jobs rückt immer näher und die Diskussionen rund um seine Person reißen einfach nicht ab. Fakt ist, dass vor 5 Jahren ein Visionär verloren gegangen ist und Apple sicherlich mit vielen Ideen verlassen hat, die aber bis heute noch nicht umgesetzt worden sind. Jobs brachte das Smartphone, das Tablet und auch die Notebook-Sparte auf ein ganz anderes Level und das binnen kürzester Zeit. Viele Keynotes waren ein wahres Feuerwerk an neuen Produkten und Ideen, die Steve Jobs in den Raum geworfen hat. Doch diese Euphorie hat sich nach seinem Tod etwas verflüchtigt.

Dienst nach Plan
Bislang sprechen viele Experten davon, dass Tim Cook zwar einen sehr guten Job mache, aber sein Unternehmen nach „Plan“ führe und man die Wandelbarkeit von Steve Jobs einfach vermisse. Man kann nicht so schnell auf neue Technologien reagieren, wie noch vor einigen Jahren. So hätte Jobs vermutlich sehr schnell das Potential von Streaming erkannt und viel schneller einen Dienst wie Apple Music auf den Markt gebracht. Auch neue Produkte fehlen und die Produkte, die vorgestellt werden, sind meist Weiterentwicklungen eines Basis-Modells (zB iPad Pro oder iPhone Plus). Somit steigt der Druck auf Apple, auch wieder einmal ein wirklich innovatives und wegweisendes Produkt vorzustellen. Wir hoffen, das dies nächstes Jahr mit dem Jubiläums-iPhone der Fall sein wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac mit Kaby-Lake-Prozessor taucht bei Best Buy auf

Angeblich soll Apple für dieses Jahr noch einiges an neuer Hardware im Gepäck haben. Neben dem lange überfälligen MacBook Pro soll auch der iMac ein bisschen neue Hardware bekommen. Bei Best Buy ist nun ein Angebot aufgetaucht, der Spezifikationen verrät – allerdings gibt es den einen oder anderen Grund zum Zweifel.

Neuer Prozessor, sonst alles alt

Wie Apple Insider berichtet, gab es am Sonntag bei Best Buy zeitweise ein Angebot für einen neuen iMac in 27 Zoll. Er soll mit einem Kaby Lake Prozessor kommen. Außerdem ist er mit einem 2 TB Fusion Drive, 32 GB Speicher und der AMD Radeon R9 M380 mit 2 GB VRAM ausgestattet. Der Preis dafür soll knapp 3200 Dollar betragen haben.

Außer dem Prozessor hätte sich demnach nichts geändert gegenüber dem zuerst 2015 eingeführten iMac 27 Zoll mit Retina-Display. Ein vergleichbares Gerät mit der alten Hardware würde sogar – bei Apple – 50 Dollar weniger kosten. Besonders die Grafikkarte erscheint nicht sehr wahrscheinlich, da Apple diese vermutlich austauschen würde. Zudem hätte der konfigurierte iMac bei Apple eine R9 M395.

Außer dem MacBook 12 Zoll hat Apple dieses Jahr noch keine Macs aktualisiert. Wie Tim Cook aber in einer E-Mail verlauten ließ, könnte sich das demnächst ändern. Laut Gerüchten soll neben dem iMac auch das MacBook Pro und das MacBook Air ein Upgrade erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Britisches Verbrauchermagazin mit fragwürdiger Studie zur Akkulaufzeit des iPhone 7

Laut Apple ist das iPhone 7 das iPhone, welches bislang die beste Akkulaufzeit aufweist. Während man dies zunächst einmal so stehen lassen kann, hat das britische Verbrauchermagazin Which? nun die Akkulaufzeit von verschiedenen Smartphones unter die Lupe genommen und miteinander verglichen. Herausgekommen ist dabei, dass das iPhone 7 offenbar die gringste Laufzeit der verglichenen Geräte aufweist. Angetreten ist das iPhone 7 dabei gegen das Samsung Galaxy S7, das HTC 10 und das LG G5 in verschiedenen Tests, die den normalen täglichen Gebrauch nachstellen sollten. Das Gesamtfazit der Tester lautet "niederschmetternd".

In dem Verglaich kommt das iPhone 7 auf 712 Minuten und damit in etwa 12 Stunden Sprechzeit beim Telefonieren. Während dies wohl für die meisten Anwender ausreichend sein dürfte, hielt das Samsung Galaxy S7 doppelt so lange durch, während das HTC 10 auf unglaubliche 1.859 Minuten (und damit fast 31 Stunden) kommt. Auch beim Surfen im Internet muss sich das iPhone 7 hinten einreihen. Hier wurden 615 Minuten erreicht und damit 25 Minuten weniger als beim LG G5 und 175 Minuten weniger als beim HTC 10.

Inwieweit man dem Test Relevanz beimessen möchte, muss jeder selber wissen. Allerdings hinkt der Vergleich der genutzt Geräte gewaltig. So ist das 4," iPhone 7 mit Abstand das von den Dimensionen her kleinste Gerät unter den Vieren und verfügt damit auch über den kleinsten Akku. So verfügt das iPhone 7 formfaktobedingt über einen Akku mit lediglich 1.960 mAh, während das 5,2" große HTC 10 über einen Akku mit 3.000 mAh verfügt. Eigentlich also ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Animal Captain

Animal Captain ist ein lustiges und lehrreiches Spiel für kleine Kinder mit stimmungsvoller Musik und farbfroher Grafik.

In Animal Captain bist du Kapitän auf einer Fähre, die verschiedene Tiere von Land zu Land transportiert. Es gibt nur wenig Platz auf der Fähre, deshalb müssen die Tiere die Kajüten teilen. Manche Tiere passen gut zusammen, andere sollten lieber getrennt sein. Ein Schwein und eine Kuh sind fantastische Reisekameraden, ein Hund und eine Katze können sich nicht ausstehen! Es ist deine Aufgabe, die Tiere in die richtigen Kajüten zu setzen oder die Tiere so austauschen, dass alle froh sind, wenn die Fähre ablegt.

Die super-minimalistische Grafik und das einfache Gameplay ergeben ein stilvolles und lustiges Spielerlebnis, das nicht nur zur Unterhaltung dient, sondern auch den Kindern den Unterschied zwischen den verschiedenen Tierarten beibringt.

WP-Appbox: Animal Captain (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angela Ahrendts: Apples Retail-Chefin bekommt neuen Job-Titel

Angela Ahrendts

Apples Retail-Geschäft wird von Angela Ahrendts geleitet. Sie ist auch für den Apple Online Store zuständig. Das konnte man früher an ihrer Job-Bezeichnung ablesen, jetzt aber nicht mehr. Im Zuge der Vereinfachung von Bezeichnungen hat Apple den zusätzlichen Titel gestrichen. An ihren Aufgaben ändert sich aber nichts. Weil einfach einfach einfach ist Auf der Webseite, (...). Weiterlesen!

The post Angela Ahrendts: Apples Retail-Chefin bekommt neuen Job-Titel appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

12,9″ und 9,7″ iPad Pro und iPad mini vor Auffrischung?

Ein neuer Report aus Asien spricht von drei neuen iPad-Modellen im Frühjahr 2017.

Zum einen hat das japanische Blog MacOTakara aus seinen Quellen erfahren, dass Apple das iPad Pro leicht vergrößern will. Aktuell wird es mit 9,7″ ausgeliefert. Die Rede ist jetzt von einem 10,1″-Modell.

iPad mini 4 Szene

Desweiteren ist offenbar ein neues Modell des iPad mini in der Pipeline. Apple werde, so der Bericht, das iPad mini 4 mit einem iPad Pro in 7,9″ auffrischen. Dabei setze Cupertino dann auf vier Lautsprecher und die Smart-Connector-Anbindung zum Andocken des entsprechenden Zubehörs.

In diesem 7,9″ iPad mini werde Apple eine iSight-Kamera mit 12 Millionen Pixeln und True-Tone-Blitz verbauen.

Auch zum 12,9″ iPad Pro wollen die Kollegen Neues erfahren haben. Neben True-Tone-Blitz und True-Tone-Display werde es eine 12-Mio-Pixel-Cam geben. Spätestens im März dürfte sich zeigen, ob die Spekulationen zutreffen (via 9to5Mac).

Wer von Euch plant den Kauf eines neuen iPads?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drei Tablets: Neues iPad-Lineup wohl im Frühjahr 2017

Wer in diesem Monat mit überarbeiteten iPads gerechnet hat, wird aller Voraussicht nach enttäuscht. Ein Bericht der japanischen Seite Macotakara datiert den Release der neuen iPad-Serie auf Frühjahr 2017. Auch das iPad mini soll Apple wieder aktualisieren. Das kleinere iPad Pro bekommt zudem eine neue Größe.

Konkret geht der Bericht davon aus, dass das bisher 9,7 Zoll große iPad Pro im Frühjahr wachsen wird. Apple testet derzeit die Display-Größen 10,1 Zoll und 10,5 Zoll, heißt es weiter. Dadurch könnte Platz geschaffen werden für ein aktualisiertes iPad mini. Dieses hat Apple seit September 2015 nicht mehr verändert.

shutterstock_290995835

guteksk7 / Shutterstock.com

Macotakara geht davon aus, dass auch das iPad mini den Zusatz „Pro“ bekommt und ähnliche Änderungen erhält, wie das iPad Pro:

Das iPad mini wird einen Smart Connector und vier Lautsprecher bekommen. Die Kamera steigt auf 12 MP und erhält einen True Tone Flash. Auch das Display wird zum True Tone Display.

Es ist davon auszugehen, dass parallel dazu das iPad Pro in 10 Zoll den Smart Connector erhält. Auch das große iPad Pro wird dann auf den gleichen Stand gebracht: mit einer 12 MP Kamera und True Tone Flash. Damit hätten alle iPads beinahe die gleichen Funktionen und würden sich lediglich in der Display-Größe und dem Apple-Pencil-Support beim iPad Pro (12,9 Zoll) unterscheiden.

Darüber hinaus ist es laut Macotakara unwahrscheinlich, dass Apple beim iPad den Kopfhörer-Anschluss fallen lässt. Auch von einem Force-Touch-Homebutton wie im iPhone 7 ist nicht die Rede. Dies kann sich bis zum Marktstart im Frühjahr aber noch verändern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Pixel: Details zum neuen Google-Smartphone geleakt

Google statt Nexus:Erste Informationen zum Google-Smartphone geleakt

Am 4. Oktober will Google mindestens ein neues Smartphone offiziell vorstellen. Im Vorfeld geleakte Informationen nennen nun konkrete Spezifikationen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Quick Actions auch mit festem Fingerdruck auf Ordner möglich

Bisher waren Quick Actions mit 3D Touch nur bei einzelnen Apps möglich. Mit iOS 10 wird die Funktion weiter ausgebaut.

Quick Actions Ordner

Mit iOS 10 hat Apple an vielen Ecken und Kanten geschraubt und das Nutzererlebnis auf dem iPhone und iPad stark verbessert. Viele der Neuerungen fallen nicht auf den ersten Blick auf, dazu gehört sicherlich auch 3D Touch, das ja lediglich mit den neueren iPhone-Modellen 6s und 7 möglich ist.

Bereit vor einigen Wochen haben wir euch erklärt, dass man mit einem festen Fingerdruck auf ein App-Icon nicht mehr nur kleine Shortcuts erreicht, sondern auch richtige Informationen aus der App in einem Widget angezeigt werden können.

Mit iOS 10 ist dieser feste Fingerdruck auf dem Homescreen nicht mehr nur bei einzelnen Apps möglich, sondern auch bei Ordnern. Standardmäßig wird ein Shortcut zum Umbenennen des Ordners angezeigt. Richtig spannend wird es erst, wenn Benachrichtigungen vorhanden sind.

Mit 3D Touch ist immer mehr möglich

Dann nämlich zeigt iOS 10 mit Hilfe von 3D Touch eine Liste aller Apps an, die im ausgewählten Ordner eine Benachrichtigung erhalten haben. Das ist vor allem dann praktisch, wenn man so viele Apps in einem Ordner hat, dass diese nicht auf einer Seite angezeigt werden. Über die neuen Quick Actions gelangt man auf Wunsch natürlich auch direkt in die entsprechende App.

Ich persönlich erwische mit jedenfalls deutlich öfter bei der Nutzung von 3D Touch. Manche Gesten funktionieren bereits absolut intuitiv, andere nutze ich das erste Mal. Als ich am Samstag Updates in einem langsamen WLAN geladen habe, konnte ich einen wichtigen Download beispielsweise per Quick Action priorisieren – sehr praktisch! Wie sieht es bei euch aus?

Der Artikel iOS 10: Quick Actions auch mit festem Fingerdruck auf Ordner möglich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akku des iPhone 7 kann nicht mit Konkurrenz mithalten

Die Verbrauchertest-Organisation „Which?“ aus Großbritannien hat die Akkulaufzeit für Telefongespräche und Internetnutzung bei aktuellen Flaggschiff-Smartphones überprüft. Apples neues iPhone 7 schneidet im Vergleich zu anderen Geräten deutlich schlechter ab. Allerdings ist Apples Smartphones das kleinste im Test.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari Technology Preview Release 14

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 3.10.16

Dienstprogramme

WP-Appbox: Painting easy (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: CHM Reader Plus (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Modu|o - Modular Calculator (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Boxkite (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Spirit Bubble Level (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Black - Million User Private Secret Web Browser (Kostenlos+, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Best Picture Frames Pro (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Border Effect (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Zeitlupenkamera Extrem (2,99 €, App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: Biorhythms Forecast (0,99 €, App Store) →

Musik

WP-Appbox: Strumm (Kostenlos, App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Lyon City Offline Travel Guide (Kostenlos, App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: Tags for Likes, Comments and Followers - Most Popular Hashtags for Your Social Interaction on Instagram, Vine and Tumblr (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Swift Water Rescue (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Mini Games Maps for Minecraft PE - Best Maps for Minecraft Pocket Edition (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Parkour Maps for Minecraft PE - Best Database Maps for Minecraft Pocket Edition (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Multiplikation Flashspiel Spiele für Kinder (3,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Montezuma Puzzle 4 Premium (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Agile Football (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Rubik Cube 3D (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Dots N Boxes (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Kick Flick (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Gnumz: Masters of Defense TD (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Kung Fu Spinner (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Ketchapp Summer Sports (Kostenlos+, App Store) →

Sticker

WP-Appbox: Rotstift (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: StickerSlang (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Awkward Banana (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Moving Cockroach (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: The Lovely Cutest Snail (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Munchums - Food stickers with feelings (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Cer Manager (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retail-Chefin Ahrendts passt ihren Titel bei Apple an

Angela Ahrendts ist bei Apple für die Geschäfts – sowohl online als auch offline – zuständig und so ungefähr lautete ihre Job-Bezeichnung früher auch. Apple hat den Titel nun angepasst. Sie ist nur noch für „Retail“ zuständig. Umkehrschluss: Der Apple Online Store ist jetzt auch Apple Store.

Neuer Titel, alter Job

Apple hat seine Webseite aktualisiert und der Retail-Chefin Angela Ahrendts einen neuen Titel spendiert. Sie ist jetzt „nur“ noch „Senior Vice President, Retail“. Zuvor hatte sie noch den Zusatz „and Online Stores“, aber das hat Apple wohl nun zusammengefasst. Der Aufgabenbereich bleibt indes unberührt: Sie wird sich auch weiterhin um die Strategie der Apple Stores kümmern, um die Beschaffung neuer Gebäude sowie um die internen Abläufe.

Während sich also an ihrem Job nichts geändert hat, wurde die Bezeichnung geändert. Das passt gut zu der allgemeinen Vereinfachung, die Apple in letzter Zeit durchzieht: In diesem Jahr wurden Apple Stores umbenannt und heißen seit dem nur noch „Apple“.

Ahrendts ist seit 2014 bei Apple und betreut seither alle Einkaufsmöglichkeiten für Kunden bei Apple. Unter ihrer Leitung wurde die Apple-Webseite dahingehend umgebaut, dass der Apple Online Store in die normale Webseite integriert wurde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Cook über Verschlüsselungsdebatte, das Jobs Vermächtnis & Augmented Reality

Video: Cook über Verschlüsselungsdebatte, das Jobs Vermächtnis & Augmented Reality auf apfeleimer.de

Tim Cook hat einen spontanen Auftritt bei der Utah Tech Tour eingelegt und dort über Apples Bemühungen hinsichtlich Verschlüsselungstechniken, Backdoor-Implementierung und wie Steve Jobs das Unternehmen immer noch beeinflussen würde gesprochen. Im Bundesstaat Utah zählt Apple die größte Zahl an iOS App Entwicklern. Er eröffnet seine Rede daher mit den Worten, „es gebe gerade keinen anderen Platz, an dem er lieber sein würde.“

„Steve Jobs Vermächtnis soll ewig mit Apple verbunden bleiben!“

Auf die Frage, in wie weit Steve Jobs noch den Konzern beeinflusse, erklärte Cook, dass die Philosophie von Jobs, Produkte herzustellen, die die Lebensqualität von Menschen verbessern, nach wie vor eine der wichtigsten Vorgaben im Konzern sei. Cook wünscht sich, dass Jobs Vermächtnis für immer ein Bestandteil von Apple sei.

„Verschlüsselung ist der Schlüssel zu einer sicheren Gesellschaft!“

Ansonsten verliert sich Cook in seinen Ausführungen rund um Verschlüsselungstechniken, Privatsphäre und warum Apple sich nach wie vor weigert, eine Backdoor in sein iOS einzubauen. Verschlüsselung sei der Schlüssel zu einer sicheren Gesellschaft, so Cook. Zu guter Letzt liefert Cook noch einen kurzen Ausblick auf zukünftige Apple Produkte. Das Thema Augmented Reality scheint hier für Apple besonders attraktiv zu sein.

YouTube Video

Der Beitrag Video: Cook über Verschlüsselungsdebatte, das Jobs Vermächtnis & Augmented Reality erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Mac] AppStore Perlen: "Warhammer 40,000: Dawn of War II" springt auf den Mac

Die Echtzeit-Strategiespiele aus der "Warhammer"-Reihe haben auf verschiedenen Plattformen bereits eine Menge Fans gewinnen können. Nun hat Feral Interactive "Warhammer 40,000: Dawn of War II" sowie die beiden Fortsetzungen "Chaos Rising" und "Retribution" auch für den Mac veröffentlicht. In der Story geht es um den Weltraumsektor Aurelia, der sich am Rande der Milchstraße befindet. Hier schlüpft man in die Rolle eines Kommandanten des Ordens der Blood Ravens, der eine Einsatztruppe von Space Marines befehligt. Mit dieser Truppe zieht man in eine epische Schlacht zwischen Menschen, Orks, Tyraniden und Eldar. Um am Ende erfolgreich zu sein, ist es wichtig, stets die richtige Strategie für den Einsatz der Truppen zu wählen. Dabei lassen sich die Einheiten im Laufe der Spiele stetig weiterentwickeln und mit neuen Waffen aufrüsten. Ursprünglich 2009 für Windows-PCs erschienen, können die isometrischen 3D-Grafiken auch heute noch überzeugen und der eigens komponierte Soundtrack untermalt das Spielgeschehen perfekt.

Wie immer gilt es bei Apps aus dem Mac AppStore auf die Systemanforderungen zu achten, die allerdings aufgrund des Alters des Spiels in den meisten Fällen erfüllbar sein sollen. Die Spiele können über die folgenden Links aus dem Mac AppStore geladen werden:



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vergleich der Flaggschiffe: iPhone 7 verliert Akkutest

Das britische Verbraucher-Magazin Which hat die Akkus von vier Smartphone-Flaggschiffen verglichen.

Neben dem iPhone 7 standen das HTC 10, das LG G5 und das Samsung Galaxy S7 auf dem Prüfstand. Auch wenn der Test in Großbritannien, also nicht im deutschen LTE-Netz, durchgeführt wurde, sind die Ergebnisse spannend.

iPhone-Akku-Batterie-Strom-Apple

Bei der Akkulaufzeit liegt das iPhone 7 deutlich hinter dem HTC 10. Die Differenz: 90 Minuten. Beim Telefonieren im 3G-Netz landete das iPhone 7 auf dem vierten und letzten Platz: Das HTC 10 lag mit rund 1800 Minuten vorn. Dahinter folgen das LG mit knapp 1600 Minuten und das Samsung Galaxy S7 mit annähernd 1500 Minuten. Das iPhone kam auf 712 Minuten.

Die recht deutlichen Unterschiede ergeben sich in erster Linie daher, weil das iPhone 7 nicht nur das kleinste aller Testgeräte ist, sondern im Vergleich zu den anderen Geräten somit auch einen deutlich kleineren Akku aufweist. Apple hat 1960 mAh verbaut. Im HTC und im Galaxy S7 finden sich 3000 mAh. Im LG G5 sind es in der (erweiterbaren) Basis-Version 2800 mAh.

iphone-7-batterietest-which


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (3.10.16)

Auch am heutigen Montag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

AXL: Full Boost
(12)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 46 MB)
Ultimate Showdown Ultimate Showdown
(2)
0,99 € Gratis (iPhone, 115 MB)
Reiner Knizia Reiner Knizia's High Society
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 53 MB)
Braveland Braveland
(12)
2,99 € 0,99 € (universal, 280 MB)

Braveland Screen

Montezuma Puzzle 4 Premium Montezuma Puzzle 4 Premium
(100)
0,99 € Gratis (universal, 171 MB)
Train Conductor Train Conductor
(50)
3,99 € 2,99 € (universal, 27 MB)
True Skate True Skate
(3)
1,99 € Gratis (universal, 56 MB)
_Sudoku_ _Sudoku_
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 49 MB)
Tower of Fortune Tower of Fortune
(14)
0,99 € Gratis (iPhone, 12 MB)
Plasma Sky - a rad retro arcade space shooter Plasma Sky - a rad retro arcade space shooter
(17)
2,99 € 0,99 € (universal, 9 MB)
Hyperlight Hyperlight
(3)
10,99 € 0,99 € (universal, 88 MB)
He Likes The Darkness He Likes The Darkness
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 54 MB)
Galaxoid: A Retro Space Shooter
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 53 MB)
Blockadillo Blockadillo
(6)
2,99 € 0,99 € (universal, 64 MB)
Die Legende des Skyfish Die Legende des Skyfish
(3)
3,99 € 2,99 € (universal, 480 MB)
Dot Line Dot Line
(92)
0,99 € Gratis (iPhone, 3.8 MB)
Retro City Rampage DX Retro City Rampage DX
(4)
4,99 € 2,99 € (universal, 15 MB)
Silversword Silversword
(7)
3,99 € 2,99 € (universal, 184 MB)
Flight Fight 2 Flight Fight 2
(4)
1,99 € Gratis (iPhone, 182 MB)
Doggins Doggins
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (universal, 358 MB)
Flight Fight 2 HD Flight Fight 2 HD
(47)
1,99 € Gratis (iPad, 177 MB)
3D Pixel Racing 3D Pixel Racing
(6)
2,99 € 0,99 € (universal, 13 MB)
SUPAPLEX SUPAPLEX
(2)
9,99 € 4,99 € (universal, 20 MB)
Infinity Dungeon Evolution Infinity Dungeon Evolution
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 52 MB)
Osmos Osmos
(211)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 30 MB)
Osmos for iPad Osmos for iPad
(580)
4,99 € 0,99 € (iPad, 36 MB)
Multiball Pinball Multiball Pinball
(3)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 12 MB)
The Deadshot The Deadshot
(5)
0,99 € Gratis (universal, 157 MB)
Birds In Trouble Winter Birds In Trouble Winter
(9)
0,99 € Gratis (universal, 85 MB)
Deus Ex GO Deus Ex GO
(33)
4,99 € 1,99 € (universal, 261 MB)
Ninjas - STOLEN SCROLLS Ninjas - STOLEN SCROLLS
(3)
0,99 € Gratis (universal, 245 MB)
Ninjas Infinity Ninjas Infinity
(5)
3,99 € Gratis (universal, 196 MB)
Paul Pixel - The Awakening Paul Pixel - The Awakening
(3)
2,99 € 1,99 € (universal, 102 MB)
Jet Ball Arkanoid Jet Ball Arkanoid
(1)
1,99 € Gratis (iPhone, 28 MB)
Don Don't Run With a Plasma Sword
(1)
0,99 € Gratis (universal, 67 MB)
Lara Croft GO Lara Croft GO
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (universal, 957 MB)
Kingdom Rush Frontiers HD Kingdom Rush Frontiers HD
(42)
3,99 € 2,99 € (iPad, 419 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (3.10.16)

Auch am Montag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Wohin? (Where To?) - Lokale Branchen-Suche Wohin? (Where To?) - Lokale Branchen-Suche
(2)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 55 MB)

Wohin

Remoter: Remote Desktop (VNC)
(1)
1,99 € 0,99 € (universal, 42 MB)
Scanbot Pro - PDF Dokument Scanner Scanbot Pro - PDF Dokument Scanner
(8)
9,99 € 7,99 € (universal, 106 MB)
Mein Geld 2016 by OneTwoApps Mein Geld 2016 by OneTwoApps
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPhone, 36 MB)
SnapFun Pro - coole und lustige Fotos zu machen SnapFun Pro - coole und lustige Fotos zu machen
(1)
0,99 € Gratis (iPhone, 40 MB)
Ferien-Kalender Ferien-Kalender
(124)
0,99 € Gratis (iPhone, 3.5 MB)
Flowing ~ Meditation & Achtsamkeit Flowing ~ Meditation & Achtsamkeit
(62)
2,99 € Gratis (universal, 95 MB)
Night Sky 4 Night Sky 4
Keine Bewertungen
3,99 € 0,99 € (universal, 442 MB)
Drafts - Quickly Capture Notes, Share Anywhere! Drafts - Quickly Capture Notes, Share Anywhere!
(6)
9,99 € 4,99 € (universal, 41 MB)
Flowing ~ Meditation & Achtsamkeit Flowing ~ Meditation & Achtsamkeit
(62)
4,99 € Gratis (universal, 95 MB)

Foto/Video

SKRWT SKRWT
(7)
1,99 € 0,99 € (universal, 19 MB)
GeometriCam - abstract geometric design in real-time GeometriCam - abstract geometric design in real-time
(2)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 22 MB)
SnapFun Pro - coole und lustige Fotos zu machen SnapFun Pro - coole und lustige Fotos zu machen
(1)
0,99 € Gratis (iPhone, 40 MB)
ProCamera. ProCamera.
(28)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 91 MB)
Instaflash Instaflash
(3)
0,99 € Gratis (universal, 16 MB)
Trimaginator ▲ Kreiere atemberaubende Kunst mit deinen Fotos! Trimaginator ▲ Kreiere atemberaubende Kunst mit deinen Fotos!
(5)
3,99 € 2,99 € (universal, 24 MB)
ManCam - Manual Camera With Custom Controls & Exposure ManCam - Manual Camera With Custom Controls & Exposure
(6)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 1.5 MB)

Musik

Cubasis 2 - Mobile Music Creation System Cubasis 2 - Mobile Music Creation System
(18)
49,99 € 24,99 € (iPad, 982 MB)

Kinder

Dr. Panda im Weltall Dr. Panda im Weltall
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 239 MB)
Dr. Panda Postbote Dr. Panda Postbote
(5)
0,99 € (universal, 170 MB)
Dr. Panda Bonbonfabrik Dr. Panda Bonbonfabrik
(5)
0,99 € (universal, 285 MB)
Dr. Panda Feuerwehr Dr. Panda Feuerwehr
(5)
0,99 € (universal, 220 MB)
Dr. Panda Busfahrer Dr. Panda Busfahrer
(3)
0,99 € (universal, 166 MB)
MarcoPolo Weather MarcoPolo Weather
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 283 MB)
MarcoPolo Ozean MarcoPolo Ozean
(1)
2,99 € Gratis (universal, 736 MB)
MarcoPolo Arctic MarcoPolo Arctic
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 459 MB)
Instamory Kids Instamory Kids
(2)
0,99 € Gratis (universal, 20 MB)
Häuser von Tinybop Häuser von Tinybop
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (universal, 666 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (3.10.16)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Polarr Photo Editor Polarr Photo Editor
(1)
3,99 € 1,99 € (44 MB)
Note-C Note-C
(1)
5,99 € 1,99 € (8.2 MB)
VOX: Music Player & SoundCloud Streamer
(3)
9,99 € Gratis (27 MB)
iStudiez Pro iStudiez Pro
(8)
9,99 € 4,99 € (20 MB)
CRAX Commander - The Ultimate Files Management Tool CRAX Commander - The Ultimate Files Management Tool
Keine Bewertungen
25,99 € 18,99 € (15 MB)
Remoter Remoter
(2)
14,99 € 10,99 € (4.8 MB)
Brainwave Studio Brainwave Studio
(10)
14,99 € 8,99 € (365 MB)
Dynamic Light Dynamic Light
(4)
9,99 € 3,99 € (3.9 MB)
Chipmunk Chipmunk
(2)
14,99 € Gratis (1.2 MB)
Tilgungsplan Tilgungsplan
(1)
19,99 € 15,99 € (2.2 MB)
PwGenerator PwGenerator
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (2 MB)
RESTed - Simple HTTP Requests RESTed - Simple HTTP Requests
(8)
3,99 € Gratis (universal, 2 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(1)
29,99 € 19,99 € (35 MB)
FilePane - File Management Drag & Drop Utility FilePane - File Management Drag & Drop Utility
(7)
6,99 € 0,99 € (7.5 MB)
Mail Detective Mail Detective
(2)
3,99 € 2,99 € (1.2 MB)
Records — Database and Organizer Records — Database and Organizer
(3)
34,99 € 9,99 € (5.7 MB)
FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
(2)
17,99 € 14,99 € (151 MB)
Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen
(3)
49,99 € 39,99 € (12 MB)
Tomatoes Tomatoes
Keine Bewertungen
11,99 € 7,99 € (5.9 MB)
Daylight Daylight
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (96 MB)
Disk Cleanup Pro - Free Up Hard Disk Space Disk Cleanup Pro - Free Up Hard Disk Space
(5)
4,99 € Gratis (2.7 MB)
NepTunes for iTunes and Spotify NepTunes for iTunes and Spotify
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (3.1 MB)
iTranslate - Übersetzer & Wörterbuch iTranslate - Übersetzer & Wörterbuch
(11)
9,99 € Gratis (11 MB)
AtmoBar - A Netatmo client AtmoBar - A Netatmo client
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (1.1 MB)
Bulk Photo Watermark Bulk Photo Watermark
(1)
2,99 € Gratis (3.6 MB)
FilePane - File Management Drag & Drop Utility FilePane - File Management Drag & Drop Utility
(7)
14,99 € 0,99 € (7.5 MB)
iSkysoft iMedia Converter Deluxe iSkysoft iMedia Converter Deluxe
Keine Bewertungen
45,99 € 39,99 € (51 MB)
Clean Writer Pro Clean Writer Pro
(7)
4,99 € 0,99 € (0.5 MB)
Yummy FTP Alias Yummy FTP Alias
Keine Bewertungen
6,99 € 4,99 € (4.9 MB)
Yummy FTP Pro Yummy FTP Pro
(1)
31,99 € 29,99 € (10 MB)
Yummy FTP Watcher Yummy FTP Watcher
Keine Bewertungen
26,99 € 19,99 € (5.9 MB)

Spiele

Dunkles Erbe: Hüter der Hoffnung (Full)
(2)
6,99 € 3,99 € (616 MB)
About Love, Hate and the other ones About Love, Hate and the other ones
Keine Bewertungen
6,99 € 0,99 € (119 MB)

About Love Hate and the other ones Screen

Thief™: Shadow Edition
Keine Bewertungen
34,99 € 9,99 € (25175 MB)
Civilization V: Campaign Edition
(25)
29,99 € 14,99 € (4853 MB)
The LEGO® Movie Videogame The LEGO® Movie Videogame
(5)
29,99 € 19,99 € (7255 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Acht Dinge, die das iPhone 7 attraktiv machen

iPhone 7 und 7 Plus Thumb

Wie jedes Jahr überlegen sich auch viele aktuelle iPhone Nutzer ein Upgrade auf das neueste Modell durchzuführen. Die Bank of America hat sich nach den diesjährigen Gründen erkundigt.

Seit 17 Tagen ist Apple’s neuestes iPhone erhältlich und lockte bereits viele Kunden in die Apple Stores und zu den Premium Resellern. Dabei hatte es das neue Flagschiff – Smartphone aus Cupertino nicht einfach. Die Medien gingen mit dem iPhone 7 bereits vor dem Verkaufsstart hart ins Gericht, was nicht nur am fehlenden Klinkenstecker lag, sondern auch an den kaum vorhandenen Veränderungen des Designs. Allerdings muss man wohl keineswegs mit niedrigen Nachfragewerten rechnen. Hier sind die acht häufigsten Kaufargumente für Nutzer, die bereits ein iPhone besitzen. Überraschend ist dabei, dass nicht etwa die Kameraqualität oder die Performance den vorrangige Kaufgrund darstellt. screen-shot-2016-09-29-at-10-09-09-am

1. Akkulaufzeit

Leider ist das iPhone ja nicht gerade bekannt für seine überragende Akkulaufzeit und viele Nutzer wünschten sich, dass Apple’s Smartphone mit längerem Durchhaltevermögen aufwarten könnte. Wie jedes Jahr wurde dieser Wunsch -zumindest teilweise- erfüllt. So verkündete Phil Schiller bei der Keynote am 7. September, dass der Akku des iPhone 7 bis zu zwei Stunden länger halten wird als der des Vorgängers. Konkret bedeutet dies zum Beispiel, dass 14 Stunden WiFi-Browsing möglich sein sollten. Für 65% der Befragten war somit die längere Akkulaufzeit der vorrangige Kaufgrund.

2. IP67 Zertifizierung

Mit 59% der zweithäufigste Grund für ein Upgrade des Mobiltelefons ist die IP67 Zertifizierung des neuesten Modells. Diese bescheinigt dem iPhone die Wasserdichtigkeit für 30 Minuten in einer Wassertiefe von einem Meter. Außerdem ist das Gerät komplett staubgeschützt. Besonders die neuere iPhones waren bereits sehr resistent gegen Wasser und hielten auch mal ein versehentliches (kurzes) Bad aus, doch nun geht Apple einen Schritt weiter und lässt sein Telefon offiziell als wasserresistent klassifizieren.

3. Kameraqualität

Natürlich wurde auch wieder die Kamera verbessert. Das iPhone ist durchaus bekannt für seine hervorragenden Fotos und beim iPhone 7 sollte dies nicht anders sein. So bietet nun jedes Modell, egal ob 7 Plus oder nur 7, eine optische Bildstabilisierung, einen vierfachen TrueTone Flash, eine 12 MP Kamera auf der Rückseite und eine 7 MP Frontkamera. Damit schafft es Apple, 54% der Befragten zu einem Upgrade zu motivieren.

4. Schnellerer Prozessor

Mit jeder neuen Smartphone Generation werden auch neue Prozessoren vorgestellt, so wie auch dieses Jahr mit dem Apple A10 Fusion Chip. Er verfügt über eine neue Quadcore Architektur, welche eine schnellere Rechenleistung bei geringerem Energieverbrauch ermöglicht. Dies führt zu einer längeren Akkulaufzeit und einer doppelt so hohen Leistung wie beim iPhone 6. Im Vergleich zum Vorgänger ist der A10 ungefähr ein Drittel schneller. Für 52% der iPhone Nutzer wäre dies ein Grund auf ein iPhone 7 umzusteigen.

5. Speicherplatz

Für 49% der Befragten sind die neuen Speicherkapazitäten der Grund für ein Upgrade. So sind nun nicht mehr 16, 64 und 128 GB Modelle erhältlich, sondern 32, 128 und 256 GB. Damit haben die neuen iPhones doppelt so viel Speicherplatz wie ihre Vorgänger – zum gleichen Preis.

6. Dualkamera-System

Mit dem 7 Plus wurde ein neues Kamerasystem eingeführt, welches nicht nur eine, sondern zwei Kameras auf der Rückseite des Gerätes umfasst. Davon ist eine Kamera mit einer Weitwinkellinse ausgestattet, die andere mit einer Telelinse. Die enstehenden Bilder können nun digital verarbeitet und kombiniert werden, was einen zweifachen optischen und einen zehnfachen digitalen Zoom ermöglicht.

7. Design

Für 23% ist das äußere Erscheinungsbild des neuen iPhones ein Grund für ein Upgrade. Entscheidend dürften hier besonders die besser positionierten und unauffälligeren Antennenstreifen sein, welche beim iPhone 6 und 6S stark kritisiert wurden.

8. Neue Farben

Mit dem neuen Modell wurde zum einen die seit dem 5S existierende Farbe Space Grey verabschiedet, zum anderen wurde zwei verschiedene Arten von Schwarz eingeführt. Diese Veränderung finden 15% der iPhone-Nutzer attraktiv. Vor allem die neue Farbe „Diamant Schwarz“ ist beliebt, allerdings hat sie einen großen Nachteil. Die auf Hochglanz polierte Rückseite begünstigt die Entstehung von Kratzern und Macken, was bereits nach mehreren Tagen deutlich festgestellt werden kann.

Wer von euch hat bereits ein iPhone 7 oder spielt mit dem Gedanken, eines zu kaufen und warum? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Sucht ihr nach einem geeigneten Tarif für euer neues iPhone 7? Wie wäre es mit dem o2 Blue All-In M? Damit könnt ihr unbegrenzt in alle Netze telefonieren, SMS schreiben und mit LTE im Internet surfen – sogar im Ausland.
The post Acht Dinge, die das iPhone 7 attraktiv machen appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dr. Cleaner: Datenträger, Speicher, System Optimiz

Dr. Cleaner ist die EINZIGE KOSTENLOSE Rundum-App mit Speicheroptimierung, Festplattenbereinigung und Systemüberwachung, damit Ihr Mac jederzeit Spitzenleistungen bieten kann.
Mit seiner brandneuen Benutzeroberfläche bietet Dr. Cleaner eine bedienungsfreundliche Möglichkeit zur Leistungsoptimierung für Ihren Mac! Außerdem können Sie in der Menüleiste von Dr. Cleaner ganz einfach die Netzwerk- und CPU-Nutzung in Echtzeit im Auge behalten. 

BENUTZERKOMMENTARE
„Die App entfernt unbrauchbare Dateien und sorgt so für Ordnung auf Ihrem Mac. Sie hält, was die Beschreibung verspricht.“ – Kamil D. aus Australien
„Ganz einfach – ganz effektiv. Einfache Anwendung und klasse Methode für eine optimale Leistung Ihres Mac.“ – Damo1193 aus GB
„Einfach die beste App, die ich je hatte …“ – Jani aus Deutschland

HAUPTFUNKTIONEN
[Intelligente Speicheroptimierung]
• Speicheroptimierung mit nur einem Klick
• Sofortige Speicherfreigabe nach dem Schließen von Apps
• Erkennung von Apps, die große Mengen an Speicher belegen

[Junk Files Cleaner]
• Schnelle Festplattenbereinigung über das Statusleistenmenü
• Bereinigung von temporären Dateien, inkl. Protokollen, E-Mail-Caches, temporären iTunes- und iOS-Dateien usw. Entleeren des Papierkorbs für aktuellen Benutzer
• Intelligente Erkennung von verbleibenden Dateien nach dem Löschen von Apps
• Bereinigung des Papierkorbs in Wechselmedien

[Scanner für große Dateien]
• Suche nach großen Dateien mit einem Klick (anpassbare Größe von 10 MB und mehr)
• Mehrere Filter nach Größe, Datum, Name und Typ
• Lokale Dateien, die mit Ihren Cloud-Laufwerken synchronisiert sind, können ebenfalls gefunden werden
• Geschützte Dateien* werden nicht gelöscht
[* Wichtige große Dateien können in der geschützten Liste „gesperrt“ werden, um zu vermeiden, dass sie fälschlicherweise gelöscht werden.]

[Duplicate Finder]
• Gründliche Überprüfung und Schnellsuche: schnelles und präzises Scanverfahren, um den gesamten Startordner unter die Lupe zu nehmen.
• Intelligente und präzise Auswahl: Duplikate werden nicht nur nach Dateinamen ausgewählt, sondern auch nach Inhalten. Dateien werden in einer detaillierten Vorschau angezeigt. Mit der Schaltfläche für die automatische Auswahl kann die App Ihnen auch bei der Entscheidung helfen, welche Kopien gelöscht werden sollten.
• Einfache und sichere Entscheidung: Duplikate können nach Dateityp sortiert und mit ihrem vollständigen Dateipfad aufgeführt werden, sodass Sie sie nachverfolgen können. Sie können entscheiden, wie diese Dateien gelöscht werden sollen. Die Dateien können in den Papierkorb verschoben oder dauerhaft gelöscht werden.

WP-Appbox: Dr. Cleaner: Datenträger, Speicher, System Optimiz (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple SVP Ahrendts: Neue Jobbezeichnung – altes Aufgabenfeld?

Apple SVP Ahrendts: Neue Jobbezeichnung – altes Aufgabenfeld? auf apfeleimer.de

Angela Ahrendts, ihres Zeichens eine der Chef-Entscheiderinnen bei Apple bekommt eine neue Jobbezeichnung. Bisher trug Ahrendts den Titel Senior Vice President Retail and Online Stores. Das „and Online Stores“ fällt jetzt weg und Ahrendts hört ab sofort auf die Bezeichnung Senior Vice President Retail.

Ahrendts kümmert sich weiterhin um strategische Ausrichtung der Stores & des Online Shops

Ahrendts wird zukünftig aber genau den gleichen Arbeitsbereich betreuen wie bisher, sie ist die Frau für die strategische Ausrichtung der Apple Stores und des Online Shop-Angebots. Die Namensänderung hängt wohl viel mehr mit der Namensänderung der Stores zusammen, von der wir Euch bereits vor ein paar Wochen berichtet haben. Apple hat die Bezeichnung Store bei seinen Ladengeschäften gestrichen. Diese heißen jetzt nur noch „Apple XY“. In Augsburg zum Beispiel Apple City-Galerie.

Bye, Bye Store: Apple trennt sich endgültig von „Store“-Bezeichnung

Man könnte jetzt das Ganze auch so formulieren, dass sich der Apple-Konzern vom kleinen Wort „Store“ endgültig trennen möchte. Warum wissen wir auch nicht. Eventuell gab es „unüberbrückbare Differenzen“ oder einen unschönen Zwischenfall im Privatjet von Tim Cook? ;-)

Die Store-Bezeichnung findet sich auf der Apple Homepage nur noch bei vereinzelten Ladengeschäften (Apple Store Istanbul) oder in der Apple Store iOS App wieder. Übrigens ist Ahrendts aktuell die am höchsten bezahlte weibliche Managerin in den USA.

Der Beitrag Apple SVP Ahrendts: Neue Jobbezeichnung – altes Aufgabenfeld? erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommen die neuen iPads erst im Frühjahr?

iPadair

Bislang gibt es bis auf ein Gerücht aus unbestätigten Quellen, wonach Ende Oktober eine Keynote stattfinden könnte, noch keine konkreten Informationen. Neben diesem spärlichen Informationsstand kommen jetzt noch Gerüchte auf, wonach Apple die iPad Pro 2-Serie erst im Frühjahr vorstellen wird und damit auch die anderen iPads erst im Frühjahr wieder erneuert werden. Dies könnte tatsächlich bedeuten, dass Apple in diesem Jahr keine neuen iPads für die Weihnachtssaison bereit hält und natürlich nicht von Vorteil sein wird.

TSMC produziert bereits Chips
Blickt man auf den wichtigen Chip-Hersteller TSMC, wurde dort jetzt damit begonnen, die neuen 10nm-Chips, die eventuell auch für das iPad Pro 2 gedacht sind, in die Massenproduktion zu schicken. Dies könnte bedeuten, dass Apple die neuen iPad Pro-Modelle im Frühjahr vorstellt, aber die normalen iPad-Modelle bereits im Oktober ein neues Gesicht bekommen.

Die iPad Pros könnten mit den neuen Chips ausgestattet werden und eventuell auch die Farbgebung der iPhone-Modell erhalten. Weiters wäre es sogar möglich, dass das Kamera-System vom iPhone 7 Plus übernommen wird und hier dann zum Einsatz kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gebrauchte 12,9 Zoll iPad Pro erstmals im Apple Refurbished Store

Gebrauchte 12,9 Zoll iPad Pro können erstmals im Apple Refurbished Store gekauft werden. Neben dem Apple Online Store für Neugeräte betreibt Apple auch einen sogenannten Apple Refurbished Store, in dem der Hersteller gebrauchte bzw. generalüberholte Produkte verkauft. In diesem tummeln sich unter anderem gebrauchte MacBook Pro, gebrauchte iMacs, gebraucht MacBook Air und ebenso auch gebrauchte iPads. Ab sofort ist dort auch das refurbished iPad Pro gelistet.

ipad_pro_test_6

Gebrauchte 12,9 Zoll iPad Pro im Apple Refurbished Store kaufen

Apple bietet über seinen Refurbished Store gebrauchte Geräte an. Wenn ihr nicht zwingend ein Neugerät kaufen möchtet, dann guckt in jeden Fall im Apple Online Store für Gebrauchtgeräte vorbei. In diesem listet Apple ab sofort auch das iPad Pro 12,9 Zoll.

Aktuell stehen elf unterschiedliche Modelle des großen iPad Pro zum Kauf bereit. Natürlich haben wir auch zwei Preisbeispiele für euch. Für das gebrauchte 12,9 Zoll iPad Pro 32GB WiFi Silber verlangt Apple 759 Euro (140 Euro bzw. 15 Prozent gespart). Das refurbished 12,9 Zoll iPad Pro 128GB WiFi+Mobilfunk kostet 989 Euro (248,33 Euro bzw. 20 Prozent Rabatt).

Alle Produkte, die Apple über den Apple Refurbished Store verkauft, wurde getestet, zertifiziert und mit einer einjährigen Garantie versehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: OLED-Displays und ein Glasdesign mit Edelstahlrahmen?

iPhone 7 Jet BlackErst einen Monat ist die Vorstellung des iPhone 7 her, da schiessen bereits Infos zum iPhone 8 durch die Decke: Konzern interne Quellen reden von OLED-Displays und einem iPhone 4 ähnlichen Glas-Design
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SkyORB 3D Lite

SkyORB 3D Lite nimmt Dich in dieser Version mit auf eine Reise durch das Sonnensystem oder durch die Galaxie. Klicke auf „Mehr“ und finde heraus, warum Du diese App heute noch herunterladen solltest!

Diese neue Version verfügt über eine überarbeitete Benutzeroberfläche, ist dank der Tooltipps leicht zu bedienen, hat eine Hilfedokumentation und ermöglicht den Zugriff auf Facebook,

Schlüsselelemente:

• Feineinstellung Deines Beobachtungsortes aus der Datenbank über die Eingabe von Breiten- und Längengraden oder automatisch mit Hilfe der Ortsdienste
• Präzises Reisen in der Zeit nach vorne oder zurück mit der PLAN404 Serie (Genauigkeit von 3000 v. Chr. bis 3000 n. Chr.)
• Berechnung von Informationen wie Sonnenaufgang und -untergang, Mondaufgang und -untergang, Termine für Voll-/Halbmond sowie ein automatisch generierter Kalender von kommenden astronomischen Ereignissen
• 3D Planetarium mit Planeten, Satelliten und 3 verschiedenen Perspektiven von 3D Objekten mit unterschiedlicher Detailliert dank fotorealistischer Texturen und Grafiken
• 3D Animation des Sonnensystems in Echtzeit oder im beschleunigten Zeitablauf mit Fakten zu jedem Planeten
• 3D Himmelskarte mit Echtzeit-Präzision samt Planeten, Sternen, Konstellationen, Himmelskörpern, Kometen und Satelliten
• Flugbahnen von Kometen und Satelliten können über 6 verschiedene Datenbanken, einschließlich der des IAU Minor Planet Center, aktualisiert werden
• Anzeige der Weltkarten-Sonnenuhr mit Sonnenaufgang und -untergang
• Multi-Touch Trackpad (auf einigen Geräten) mit Pinch-Geste zum Zoomen wird unterstützt
• Universelle Suchfunktion
• Abrufen von ortsbasierten Wetterdaten.

WP-Appbox: SkyORB 3D Lite (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DB Navigator: Identifikation für das Handy-Ticket vereinfacht

Die Deutsche Bahn hat am Wochenende ein Update für den DB Navigator veröffentlicht und damit die Identifikation für das Handy-Ticket vereinfacht.

DB Navigator

Das Handy-Ticket der Deutschen Bahn ist eigentlich eine einfache Sache: Einfach die Fahrt direkt auf dem iPhone mit dem DB Navigator (App Store-Link) buchen oder das Online-Ticket über den zuvor angelegten Account in der App aktivieren. So spart man sich den Papierkram und mittlerweile kann das Ticket ja sogar per Wallet auf der Apple Watch angezeigt werden, so dass das iPhone bei der Fahrscheinkontrolle in der Hosentasche bleiben darf.Das Problem: Bei der Buchung muss zwingend eine Identifikation vorgelegt werden, bisher war das beispielsweise eine bei der Buchung angegebene EC- oder Kreditkarte. Diesen Vorgang hat die Bahn nun vereinfacht: Ab sofort muss bei der Buchung keine ID mehr angegeben werden, stattdessen zeigt man bei der Kontrolle einfach seinen amtlichen Lichtbildausweis vor.

Ein Schritt in die richtige Richtung, das Ziel haben wir aber immer noch nicht erreicht. Schließlich muss man auch jetzt noch in der Tasche kramen und kann das Ticket nicht nur eben auf dem iPhone oder eben der Apple Watch zeigen. Für mich ist das unverständlich, schließlich ist das zum Teil noch nicht einmal bei Flügen und den sonst so strengen Sicherheitskontrollen am Flughafen notwendig.

Im App Store kommen die Neuerungen im DB Navigator jedenfalls nicht so gut an. Die ohnehin nur durchschnittliche Bewertung von drei Sternen ist mit dem letzten Update auf eineinhalb Sterne gefallen.

WP-Appbox: DB Navigator (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel DB Navigator: Identifikation für das Handy-Ticket vereinfacht erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify soll an Übernahme von SoundCloud interessiert sein

Apple-Music-Konkurrent Spotify könnte sich bald einen anderen Streamingdienst einverleiben, vertraut man den Informationen der Financial Times. Die Zeitung berichtet, dass sich Spotify in "fortgeschrittenen Gesprächen" zu Übernahme von SoundCloud befinde. SoundCloud dient vor allem Indie-Künstlern als Plattform, um ihre Musik an die Hörer zu bringen.

Spotify wollte sich zu den Gerüchten nicht äußern, SoundCloud war für eine Stellungnahme nicht verfügbar. Unklar ist, was Spotify mit...

Spotify soll an Übernahme von SoundCloud interessiert sein
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech Harmony Ultimate One für nur 74,00€ statt 109,99€

Bei den eBay WOW!-Angeboten gibt es heute die universal Fernbedienung „Harmony Ultimate One“ von Logitech für vergleichsweise wenig Geld.

Media Markt verkauft die smarte Fernbedienung über ihren eBay Account für nur 74,00€. Der nächste Preis liegt laut Idealo bei 109,99€, sprich hier können aktuell ganze 35,99€ gespart werden. Wenn ihr Interesse an dem Produkt habt solltet ihr aber besser schnell sein, da dieses schon als „fast ausverkauft“ markiert ist.

logitech-harmony-ulitmate-one

  • Einfache Bedienung: Sowohl der Bildschirm als auch die Tasten leuchten auf, wenn die Fernbedienung eine Bewegung wahrnimmt. Ein leichtes Vibrieren zeigt an, dass ein Befehl empfangen wurde.
  • Gestensteuerung ohne hinzusehen: Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit ganz auf das Bildschirmgeschehen. Ohne hinzusehen können Sie durch einfaches Streichen und Tippen Kanäle wechseln sowie Lautstärke und Wiedergabe regeln.
  • Persönliche Note: Personalisieren Sie den 2,4-Zoll-Touchscreen durch Definition oft genutzter Befehle und Aktionen sowie bis zu 50 bevorzugter Kanäle.
  • Aktionssteuerung per Tastendruck: Wenn Sie auf Aktionen wie „Film wiedergeben“ oder „Fernsehen“ tippen, werden automatisch die benötigten Geräte mit den richtigen Einstellungen eingeschaltet.
  • Produkthighlights: Bis zu 15 Infrarot-Geräte steuern – Touchscreen mit Wisch- und Tippfunktionalität – Aktionssteuerung auf Tastendruck – Anzeige von bis zu 50 Senderlogos – Individuelle Anpassung direkt auf der Fernbedienung – Wiederaufladbar mit Ladestation – Einfache Online-Einrichtung – Kompatibel mit über 225.000 Geräten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon GO Plus Testbericht

Die Geschichte von Pokémon GO, und allen Nebenankündigungen, ist eine Geschichte voller Missverständnisse, Verschiebungen und Probleme. So auch bei dem, zum Start vorgestellten, Zubehör. Nach einer Verschiebung ist das Gerät aber seit Mitte September erhältlich – und hier bei uns im Test.

Pokémon GO Plus

WP-Appbox: Pokémon GO (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Pokémon GO (Kostenlos+, Google Play) →

Pokémon GO dominierte den Sommer. Wie der eine oder andere Hörer des GeekTalks feststellte nicht nur in unserem Podcast, sondern generell ein Hype der durch die Medien und die Bevölkerung ging. Langsam flaut der Hype ab, es ist also Zeit das Thema erneut anzukurbeln. Diesmal nicht (nur) mit einem Update sondern auch mit einem neuen Zubehörstück – dem Pokemon Go Plus.

Das Gerät war einige Minuten nach dem Start der Vorbestellungsphase bereits ausverkauft. Die Preise auf alternativen Händlerplattformen zogen schnell an, auf Auktionsplattformen wie ebay explodierten sie regelrecht. Nintendo selbst ruft eine UVP von knapp CHF 45.- / EUR 40.- für das Wearable aus, an anderen Stellen werden die Preise schnell dreistellig.

Armansicht von oben Armansicht seitlich Armansicht seitlich

Hardware

Grundsätzlich handelt es sich beim Pokemon GO Plus um ein sogenanntes Wearable, also ein Stück Technik dass dazu gedacht ist direkt am Körper getragen zu werden. Der kleine Bluetooth Knopf hat die Form eines Pokestops und die Färbung eines Pokeballs (rot weiss). In der Mitte befindet sich eine große LED, die in verschiedenen Farben blinken kann. Um euch über Benachrichtigungen zu informieren ist zusätzlich ein überraschend starker Vibrationsmotor verbaut.

Der Lieferumfang

Lieferumfang

Neben einer kurzen Installationsanleitung und dem Button an sich gibt es noch ein zusätzliches Armband im Lieferumfang. Grundsätzlich besitzt der Button ansonsten einen kleinen Clip, zur Befestigung an Taschen oder der Kleidung. Der erste kleine Wermutstropfen – das Band kann nicht ohne weiteres angebracht werden. Um die Befestigungsmethode zu wechseln müsst ihr zunächst eine kleine Schraube lösen, den Clip entfernen und anschließen das sehr billig anmutende rot/blaue Armband ebenfalls wieder per Schraube befestigen. Zu allem Überfluss befindet sich die Schraube des Armbandadapters direkt unter dem straffen Nylonband, einfach oder benutzerfreundlich sieht eindeutig anders aus.

Bandtausch nur mit Schraubenzieher Wenigstens kann die Batterie getauscht werden

Installation

Unter iOS verlief die Installation, für Pokémon GO, überraschend einfach. Den Knopf per längerem Druck auf die LED drücken, in Pokemon GO in den Einstellungen das Wearable auswählen und schon wird die Verbindung initial aufgebaut. Im Anschluss wird eine kurze Spielanleitung eingeblendet. Um den Button erneut zu verbinden reicht es in der App, im Übersichtsbildschirm, das leicht ausgegraute Icon zu tippen. Anschliessend tippt ihr auf das LED Geräts und die Verbindung ist hergestellt.

Einstellungen Verbinden des Bandes Zusätzliche Koppelungsaufforderung des Betriebssystems Die leicht veränderte Standardansicht

Sonderfall Android?

Leider verlief die Installation unter Android in meinem Test nicht so einfach wie unter iOS. Im konkreten Fall konnte ich das Gerät überhaupt nicht, zufriedenstellend, mit Android verbinden. Das Wearable setzt grundsätzlich Bluetooth 4.1 LE vorraus, eine Anforderung der beispielsweise mein Huawei P9 auf jeden Fall nachkommen würde. Der Button wurde grundsätzlich mit dem Handy verbunden, letztlich aber nicht von der App erkannt. Ein Problem das viele Nutzer, ohne bisher bekannte Lösung, haben dürfen – zumindest wenn man unzähligen Nennungen auf Reddit glaubt.

Eine kleine Hilfe kann ich an dieser Stelle aber geben: Sofern ihr die Verbindung tauschen wollt, also das Wearable mit einem anderen Gerät verbinden wollt, muss es zuvor zurück gesetzt werden. Dazu drückt ihr fünf Sekunden auf die LED bis sie konstant blau leuchtet und dann erneut fünf Sekunden auf die LED bis das Gerät kurz vibriert und die LED weiß leuchtet.

Pokemon GO mit GO Plus

Kommen wir aber zum spannendsten Teil – dem Spielen an sich. Das Wearable unterstützt mehrere praktische Funktionen. Einerseits ist euch damit künftig möglich euer Smartphone zu entsperren und in der Tasche zu lassen um Pokemon GO Plus zu spielen. Ein praktischer Vorteil, denn so spart ihr im Vergleich zu früher massiv Akku. Im Test bewährte sich alleine diese Funktion bereits sehr gut. Während ich sonst maximal 3 Stunden Pokemon GO spielen kann verbrauchte die neue Kombination in 3 Stunden nur rund 30% Akku, ein ordentlicher Wert. Trotz allem trackt die App eure Schritte und zählt die Ergebnisse einerseits für das Ausbrüten von Eiern und andererseits für das neue Buddy Features zum Sammeln der Bonbons.

Sofern ein Pokestop in Reichweite ist vibriert das GO Plus und die LED leuchtet blau. Sofern ihr die LED drückt werden die Items des Stopps eingesammelt, sofern der Vorgang erfolgreich war blinkt der Button in Regenbogenfarben, sofern nicht (beispielsweise weil der Stop bereits wieder außerhalb der Reichweite ist) in Rot, sofern euer Beutel voll ist in weiß.

Tutorial Die verschiedenen Farben des LEDs

Wenn ein Pokemon auftaucht leuchtet die LED grün, sofern ihr das Pokemon bereits in der Sammlung habt. Per Druck auf die LED wird ein Versuch das Pokemon zu fangen unternommen – mit einem gewöhnlichen Pokeball. Nach einer kurzen Bedenkzeit leuchtet die LED entweder in Regenbogenfarben, bei Erfolg, oder Rot, bei Nicht-Erfolg. Sofern sich ein Pokemon in der Nähe befindet dass ihr noch nicht gesammelt habt leuchtet das Wearable hingegen Rot – so habt ihr die Möglichkeit für diesen Fall euer Handy zu zücken. Es kann letztlich nur ein Fangversuch via Pokemon GO Plus durchgeführt werden, die Erfolgsraten erscheinen mir dabei aber deutlich höher als bei der manuellen Variante.

Über jede Aktion werdet ihr zusätzlich noch via Push auf eurem Smartphone informiert. Seit dem letzten Update werden diese Nachrichten auch an die Apple Watch weiter gegeben, sodass ihr dort nähere Informationen erhalten könntet, weiterhin ohne euer Handy zu ziehen. Die Pushmitteilungen sind insofern sehr praktisch um zu erfahren was tatsächlich während des Spiels passiert ist. Sofern ihr dieses Feature deaktiviert habt steht euch zusätzlich noch das nun sicher deutlich interessante Tagebuch innerhalb der App zur Verfügung.

Armansicht seitlich
Armansicht seitlich

Im Test lief die Verbindung zwischen dem Wearable und dem Go Plus durchaus stabil. Nach einiger Zeit läuft die Sitzung ab, sodass das Band neu verbunden werden muss. Leider schießt iOS offensichtlich ab und an die App auch einfach so, vermutlich wegen zu geringem Speicher ab. Insofern ist es zwar möglich das Band zu nutzen und die App im Hintergrund zu halten, all zu speicheraufwändige Anwendungen sollten nebenbei nicht aktiviert werden. Ebenfalls hat das Band immer wieder mal Probleme wenn das iPhone die Verbindung zu GPS verliert – hier muss die App öfter kurz neu geöffnet werden damit das Band wieder entsprechend korrekt arbeitet. Nichts desto Trotz – diese Mängel klingen schlimmer als sie sind und treten nur sehr selten auf – unter iOS. Unter Android war es mir, wie oben dargestellt, bisher leider nicht möglich das Band zu testen.

Fazit

Unterm Strich ist das Pokemon GO Plus für mich ein sinnvolles Zubehör und eine überraschend motivierende Weiterentwicklung des Spielprinzips. Vor allem in höheren Levelbereichen muss der Spieler durchaus viel Farmen um aufzusteigen, hier lies die Motivation von mir deutlich nach. Diese steigerte das GO Plus zumindest in den ersten Tagen deutlich. So kann ich auf Spaziergängen mein Handy in der Hosentasche lassen, schone meinen Akku, und drücke lediglich den Knopf wenn er vibriert.

Zu Kritisieren ist aus meiner Sicht nur die sehr mangelhafte Unterstützung von Android, obwohl das Betriebssystem von Google explizit als unterstützt angegeben wird. Ich hoffe hier legt Nintendo entsprechend nach.

Das Wearable sei allen Pokemon GO Fans dennoch empfohlen, zumindest sofern sie ein iPhone besitzen. Im nun kommenden Winter liese sich so das Spiel auch mit Handschuhen gut spielen, selbst im Sommer hätte ich Vorteile in der Nutzung des Bandes gesehen da so das Hauptspiel deutlich in den Hintergrund gedrängt wird, was nicht nur den Akku schon sondern ggf. auch gut für etwaige soziale Kontakte oder die allgemeine Aufmerksamkeit im Strassenverkehr wäre.

The post Pokémon GO Plus Testbericht appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: iPhone 7 Cases, 4K Actioncam, Apple Watch Armbänder, 22.000 ext. Smartphone-Akku und mehr

Zum Start in den verhältnismäßig ruhigen Sonntag riskieren wir einen Blick auf die Amazon Blitzangebote. Der Online Händler hat sich allerhand Produkte rausgepickt, um diese mit satten Rabatten in den Mittelpunkt zu stellen. Dabei bedient sich Amazon nahezu an allen Produktkategorien, unter anderem aus den Kategorien Elektronik & Technik, Garten, Heimwerken, Sport, Freizeit etc.

amazon031016

Das Motto des heutigen Tages lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.

Amazon Blitzangebote

07:45 Uhr

08:30 Uhr

09:20 Uhr

09:50 Uhr

10:00 Uhr

10:35 Uhr

12:15 Uhr

14:25 Uhr

15:40 Uhr

17:50 Uhr

19:15 Uhr

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac & i Heft 5/2016 jetzt im Heise-Shop bestellbar

Mac & i Heft 5/2016 jetzt im Heise-Shop bestellbar

Themen u. a.: macOS Sierra ausreizen, das Beste in iOS 10, Teamwork zwischen iPhone, iPad, Mac und Watch. Zaubern mit der Fotos-App, Analog-Videos digitalisieren, Swift lernen. iPhone 7/7 Plus, Apple Watch 2, Bluetooth-Ohrhörer, Virenscanner.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 überholt iOS 9

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Budget Planning – Handy Balance Tracker

Ein intelligenter und einfacher Tool zur Verwaltung, Einplanung und Sparen Ihrer Finanzen.

SOFORTIGER BUDGETPLANUNG
– Kennwortschutz Ihrer Dateien;
– aktuelle Bilanz und Limit;
– Kosten und Einkommen für einen beliebigen Zeitraum;
– volle Kontrolle über die Finanzen

MEHRERE KONTEN
– Bank- und Kreditkarten, sowie Bargeld;
– mehr als 30 verschiedenen Währungen;
– eine große Auswahl von Ausgabenkategorien;
– mehr als 100 Symbole für eine intelligente Darstellung;

FINANZVERWALTUNG
– Transaktionen auf unterschiedlichen Konten;
– Mehrwährungskonten und Transaktionen;
– Limits für jeden Monat zur Kostenersparnis;
– ausführliche Statistik für bessere Visualisierung

Budget Planning – Handy Balance Tracker sorgt dafür, dass Sie Ihres Budget leicht verwalten und alle Ausgaben schnell rechnen können.

WP-Appbox: Budget Planning - Handy Balance Tracker (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dem Apple Campus 2 wird Leben eingehaucht

campus-2-michael-light-01

Nach 2 Jahren Bauzeit und nach etlichen Berichten über den neuen Apple Campus ist es nun soweit: Der Campus beginnt zu leben und die Bauarbeiten scheinen langsam aber sicher abgeschlossen zu werden. Der Campus beginnt auch schon an den Außenfassaden zu leuchten, was wirklich ein beeindruckendes Schauspiel ist, wenn man dies zum ersten Mal gesehen hat. Auch die Innenanlagen beginnen langsam aber sicher ein Gesicht zu bekommen und man versucht den Innenausbau so schnell wie nur möglich voranzutreiben.

Anfang 2017 wird immer realistischer
Tim Cook gab an, dass die ersten Keynote im Jahr 2017 schon im Apple Campus 2 stattfinden wird und man kann davon ausgehen, dass man die iPhone Keynote zum Jubiläum des iPhones dazu verwenden wird, um diese auch direkt im Apple Campus abzuhalten. Somit wäre dies wirklich ein großer Schritt für Apple. Wann alles genau fertiggestellt werden wird, ist leider immer noch nicht gänzlich geklärt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

König der Mathematik 2: Vollversion

Ein mathematisches Abenteuer!

Dies ist die Fortsetzung des beliebten Mathmatikspiels „König der Mathematik“! Du beginnst in der Provinz und begibst dich auf ein Abenteuer voller kniffliger Matheaufgaben und Rätsel. Schalte neue Welten und Ränge frei, rechne dich hoch bis zum Thron und werde König oder Königin!

König der Mathematik 2 ist ein Spiel für die ganze Familie und für Spieler ab 10 Jahren geeignet. Verbessere deine Mathekenntnisse oder frische sie auf, übe Kopfrechnen und löse Aufgaben auf spannende Art und Weise. Spiele gegen die Uhr, erreiche höchste Punktzahlen und vergleiche deine Ergebnisse mit denen deiner Freunde und mit Spielern auf der ganzen Welt. Wenn du es lieber entspannt angehen möchtest, kannst du das Zeitlimit ausschalten und mit deiner eignen Geschwindigkeit spielen. Es gibt auch Beispiele, Hilfe und Lösungen für alle Aufgaben des Spiels.

Das Spiel umfasst fünf Welten mit 125 einzigartigen Leveln. In jeder Welt kommen Aufgaben einer neuen Kategorie hinzu, z. B. Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division.

WP-Appbox: König der Mathematik 2: Vollversion (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinder-App “Toca Life: School” kurzzeitig kostenlos erhältlich

Es gibt abermals eine Kinder-App zum Nulltarif. “Toca Life: School” steht heute ohne Preis im App Store bereit.

Toca Life School

Die Kinder-Apps aus dem Hause Toca Boca können immer wieder überzeugen. Heute wurde der Preis von 3 Euro gestrichen und der Download von Toca Life: School (App Store-Link) kann kostenlos getätigt werden. Die für iPhone und iPad verfügbare Applikation richtet sich an Kinder ab sechs Jahren, ist 331 MB groß und in deutscher Sprache verfügbar.

In “Toca Life: School” können die Kinder die Schule entdecken. Die Kids können zum Beispiel eine Klasse unterrichten, ein Schließfach füllen oder in der Cafeteria Essen gehen. Außerdem kann der Feueralarm ausgelöst und der spielerische Umgang mit dem Feuerlöscher gelernt werden, auch können die Kids das eigene Team beim Pausenspiel auf dem Schulhof anfeuern.

Toca Life: School ist eine Empfehlung für Kinder

Wie immer erfolgt die Steuerung über einfache Fingertipps und Gesten auf dem Display von iPhone und iPad. Die Kids können alle Umgebungen genau erkunden und verborgene Schätze finden. Weiterhin ist es möglich das Geschehen als Video aufzuzeichnen, um es dann mit den Eltern oder Freunden teilen zu können. Insgesamt gibt es 32 Charaktere mit vielen unterschiedlichen Outfits, jede Menge Szenen und viele bunte Grafiken.

Toca Life: School ist natürlich kindgerecht gestaltet und verzichtet auf In-App-Käufe und Werbung. Die School-Edition wurde entworfen, da viele Nutzer danach gefragt haben. Die Umsetzung ist gelungen und empfehlenswert. Wie lange der Download noch gratis ist und ob die Kinder-App eventuell die neue Gratis-App der Woche wird, ist unklar. Werft abschließend noch einen Blick in den Trailer und klickt euch dann in den App Store.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Kinder-App “Toca Life: School” kurzzeitig kostenlos erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netto: 10 Prozent Rabatt auf iTunes Guthabenkarten

Nahezu wöchentlich machen wir euch auf iTunes Karten Rabatt-Aktionen aufmerksam. In der letzten Woche konntet ihr bei besonders vielen Händlern (Real, Lidl, Marktkauf und Saturn) bares Geld beim Kauf von iTunes Karten sparen. In dieser Woche geht es immerhin bei einem Händler weiter. Ihr erhaltet bei einen Nachlass auf iTunes Karten.

netto031016

10 Prozent Rabatt auf iTunes Guthabenkarten bei Netto

Ab dem heutigen Montag (03. Oktober 2016) und noch bis kommenden Samstag erhaltet ihr Rabatt auf iTunes Karten bei Netto. 10 ist das neue 20. Während lange Zeit 20 Prozent Nachlass „normal“ waren, hat sich dies mittlerweile in Richtung 10 Prozent bewegt.

Ganz ehrlich? Auch 10 Prozent Rabatt nehmen wir gerne mit. Klar, es gab schon bessere Deals. Wenn euer iTunes Guthabenkonto gegen Null tendiert, dann nehmt die Ersparnis einfach mit. Der Rabatt gilt übrigens auf die 15 Euro, 25 Euro und 50 Euro iTunes Karte, so dass ihr nur 13,50 Euro, 22,50 Euro bzw. 45 Euro zahlen braucht.

Mit dem iTunes Guthaben könnt Apps, Musik, Filmen, TV-Serien etc. im App Store, Mac App Store, iTunes Store und iBooksktore kaufen. Aber auch iCloud-Speicherpläne, Apple Music In-App-Käufe etc. könnt ihr so bezahlen. Soweit uns bekannt, handelt es sich um eine deutschlandweite Aktion von Netto.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook äußert sich ausführlich zum Thema Datenschutz auf der Utah Tech Tour

Tim Cook legte kürzlich einen überraschenden Auftritt auf der Utah Tech Tour hin, bei dem er ausführlich über Apples Kampf um eine bessere Verschlüsselung von persönlichen Daten, aber auch über Steve Jobs noch heute vorhandenen Einfluss auf das Unternehmen und weitere Themen rund um Apple sprach. Vor allem ginge es Apple nach wie vor darum, Produkte zu entwickeln, die das Leben der Menschen vereinfachen. Dies sei das Mantra von Steve Jobs gewesen und stecke immer noch in Apples DNA. Während sich viele Dinge veränderten, wird dieses Motto immer bleiben. Steve Jobs Vermächtnis werde in Apple fortbestehen, ohne dabei die Weiterentwicklung des Unternehmens einzuschränken. Man werde alles daran setzen, auch weiterhin die besten Produkte für seine Kunden zu entwickeln. (via 9to5Mac)

Den Hauptteil des Auftritts des Apple CEO nahm jedoch das Thema Datenverschlüsselung ein. Wie auch schon in der Vergangenheit von Cook betont, glaubt man bei Apple, dass Verschlüsselung der einzige Weg sei, den Schutz von Nutzerdaten zu gewährleisten. Dabei ging Cook auch auf die Auseinandersetzung mit den US-amerikanischen Sicherheitsbehörden über die Entschlüsselung eines von Terroristen genutzten iPhone Anfang des Jahres ein. Laut Cook forderten die Behörden seinerzeit von Apple etwas, was niemals hätte entwickelt werden dürfen. Apple setze sich stark mit dem Thema Verschlüsselung auseinander, da man der Meinung sei, dass dies die Verantwortung des Unternehmens gegenüber dem Nutzer sei. Cook geht davon aus, dass aktuelle Methoden um Daten zu verschlüsseln gut und stark genug seien, um auch in der näheren Zukunft nicht entschlüsselt werden zu können.

Am Rande erwähnte Cook auch noch Apples aktuelles Interesse am Gebiet der Augmented Reality und wie wichtig digitale Fotografie sei, um die Erinnerungen der Menschen festzuhalten. Im Anschluss ein Video von Cooks Fragerunde auf der Utah Tech Tour:



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: So schnell durchsuchen Sie Lesezeichen & Leselisten in Safari

Erst kamen die Lesezeichen und später führte Apple auch Leselisten in den hauseigenen Internetbrowser Safari ein. Diese sind überaus praktisch und sichern allerlei wichtige Webseiten für einen späteren Aufruf. Doch mit der Zeit kann man hier schnell den Überblick verlieren und somit nicht gleich die gewünschte Seite finden. iOS 10 schafft hier eine schnelle Abhilfe.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

beyerdynamic stellt neuen High-End-Kopfhörer vor – und geht neue Designwege

Erinnern Sie sich noch? Es war Mitte 2012, als ich den beyerdynamic T90 getestet und für einen der besten Heimkopfhörer überhaupt befunden habe. In seiner Preisklasse – um 600 Euro – gibt es bis heute nicht viele Konkurrenten, die ihm klanglich und in Sachen Tragekomfort das Wasser reichen können. Aber es gab auch Kritik. Und wie sich nun zeigt, scheint beyerdynamic mit dem Nachfolger des T90 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xtruct Blue Träger Stahlprofile

Eine einfach zu bedienende Referenz für die meisten amerikanischen und europäischen Stahlformen.
• Querschnittsdiagramme maßstabs
• Einheiten-Konvertierung auf viele gemeinsame metrischen und imperialen Einheiten
• Intelligente Textsuche zu finden Abschnitte durch ihre Namen
• Die App-Design ist fließend und reaktions
• Nützlich im Maschinenbau, Hoch- und Tiefbau, Hochbau und Architektur

Bildschirmfoto 2016 10 03 um 08 40 04

WP-Appbox: Xtruct Blue Träger Stahlprofile (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angela Ahrendts ab sofort „Senior Vice President Retail“ – Bezeichnung „Online Store“ entfällt

Im Herbst 2013 wurde bekannt, dass Angela Ahrendts von Burberry zu Apple wechseln und dort für den Online Store sowie die Retail Stores vor Ort verantwortlich sein wird. Im Mai 2014 wurde der Wechsel vollzogen und seitdem nannte sich Angela Ahrendts „Senior Vice President, Retail and Online Stores“. Nun gibt es eine Anpassung ihrer offiziellen Bezeichnung.

angela_ahrendts_bio

„Senior Vice President Retail“

Seitdem Angela Ahrendts bei Apple tätig ist, hat sich einiges bei den Stores getan. So wurden unter anderem die Apple Webseite und der Online Store vereint und zudem erarbeitete man ein neues Konzept für die Retail Stores vor Ort. Dies ist auch ein Grund dafür, dass sich die Eröffnung des zweiten Kölner Apple Stores verzögert.

Angela Ahrendts is Apple’s Senior Vice President of Retail, reporting to CEO Tim Cook. Angela is responsible for strategy, real estate & development, and operations of Apple’s physical stores, Apple’s online store and contact centers.

Eine offizielle Trennung zwischen Online Store und Retail Store gibt es bei Apple nicht mehr. Vielmehr soll der Kunde ein Erlebnis verspüren. Dies setzt sich nun auch in der Titelbezeichnung von Angela Ahrendts fort. Die Bezeichnung Online Store entfällt, so dass Ahrendts ab sofort auf den Titel „Senior Vice President Retail“ hört. Diese Veränderung hat Apple am Wochenende auf der Leadership-Webseite vorgenommen.

Die letzte Maßnahme rund um die Apple Stores war übrigens, dass der Zusatz „Stores“ aus der Bezeichnung der Apple Stores entfiel.  So wurde zum Beispiel sus dem Apple Store City-Galerie „Apple City Galerie“ und aus Apple Store Rhein Center „Apple Rhein Center“.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
USB-Stick im Patronenhülsen-Design

Gadget-Tipp: USB-Stick im Patronenhülsen-Design ab 2.79 € inkl. Versand (aus China)

Origineller USB-Stick mit Kapazitäten von 4 bis 32 GB.

Leider nur USB 2.0, aber in den letzten Jahren hat das ja auch noch gereicht.

Auf jeden Fall den einen oder anderen Schmunzler wert...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Halloween Malbuch für Kinder zu zeichnen

 Buch Färbung ist eine freie Art Finger Färbung App, die für Kinder allen Alters Spaß ist.
 Es hilft, für jedes Bild passenden Farben zu wählen, so können Kinder einfach zeichnen und schnell auf dem Touch-Screen zeichnen.
Kinder können kognitiven Fähigkeiten entwickeln.

WP-Appbox: Halloween Malbuch für Kinder zu zeichnen (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ketchapp Summer Sports: Witziges Highscore-Spiel bekommt neue Sportarten

Das im August veröffentlichte Ketchapp Summer Sports hat am Wochenende ein großes Update mit neuen Inhalten bekommen.

Ketchapp Summer Sports

Spannende Zeiten für die Mini-Spiele-Experten von Ketchapp: Das Unternehmen wurde unlängst von Ubisoft gekauft. Auswirkungen auf das neue Update für Ketchapp Summer Sports (App Store-Link) dürfte das noch nicht haben. Vorstellen wollen wir euch die neuen Spielinhalte aber trotzdem, immerhin hat uns das Mini-Spiel vor knapp zwei Monaten bereits jede Menge Spaß gemacht.

Bisher machte man sich in Ketchapp Summer Sports mit einem kleinen Männchen auf, um vier olympische Disziplinen zu meistern: 100-Meter-Sprint, Hürdenlauf, Speerwerfen und Weitsprung. Der Clou: Diese Sportarten werden immer und immer am Stück gespielt, bis man sich einen Fehler leistet und von vorne beginnen muss.

Leider bringen In-App-Käufe ab sofort kleine Vorteile

Ab sofort gibt es in Ketchapp Summer Sports eine neue Disziplin: Radfahren. In Sachen Steuerung bleibt das Spiel seinem Motto natürlich auch hier treu: Es muss zum richtigen Zeitpunkt auf das Display getippt werden, um das kleine Männchen immer weiter zu beschleunigen.

Leider gibt es in Ketchapp Summer Sports jetzt auch eine Möglichkeit, sich mit Geld Vorteile zu verschaffen, was bisher nicht möglich war. Ab sofort macht neue Kleidung nicht mehr nur einen optischen Unterschied, sondern auch einen Vorteil in unterschiedlichen Disziplinen. Die Kleidung wird mit Münzen bezahlt, die man wiederum mit In-App-Käufen schneller bekommen kann.

Eine tolle Neuerung dagegen: Die Highscores wurden deutlich ausgebaut. Statt bisher nur den Gesamtpunktestand zu speichern, kann man nun auch seine Bestleistungen in den einzelnen Disziplinen mit anderen Spielern vergleichen.

WP-Appbox: Ketchapp Summer Sports (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Ketchapp Summer Sports: Witziges Highscore-Spiel bekommt neue Sportarten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: So suchen und schicken Sie E-Mails mit Siri

Es gibt unterschiedliche Arten der Kommunikation im Internet. Während heutzutage vor allem Messenger die Oberhand gewinnen, ist das altgediente Medium E-Mail immer noch en vogue. Entsprechend verwundert es nicht, dass Apple im neuen macOS Sierra Siri eine passende Schnittstelle zur Kommunikation mit der Mail-App aus Cupertino spendiert hat. Wir zeigen Ihnen, wie Sie E-Mails suchen, schreiben und abrufen können, oder beantworten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spektakulär: Der Apple Campus 2 leuchtet jetzt

Apple Campus 2 Oktober 2016

Er ist praktisch zum Leben erwacht: Apples Campus 2 leuchtet nun abends, wie ein neuer Drohnen-Überflug zeigt. Allgemein sind große Fortschritte erkennbar und man kann sich mittlerweile gut vorstellen, dass Tim Cook in ein paar Monaten mit seinem Team hier einziehen wird.

Die Bauarbeiten der grundlegenden Strukturen und Gebäude von außen sind schon in den letzten Zügen. Das Fitnesscenter und die Garage sehen schon sehr gut aus, während die Fassade des Hauptgebäudes in Bälde fertig zu sein schein. Neue Drohnenvideos, die wir oben eingebunden haben, zeigen die Fortschritte und sogar die Beleuchtung des Campus am Abend. Insgesamt sieht das Teil echt sehr cool aus.

Dreck durch Bäume ersetzen

Eine zentrale Aufgabe der nächsten Monate wird die Pflanzung der Bäume und das Wegräumen der riesigen Erdmassen sein. Bis wir also ein fertiges Bild der Anlage samt Begrünung haben, wird es noch ein Weilchen dauern. Wir halten euch aber auf dem Laufenden. Apple will laut eigenen Angaben mit rund 13.000 Mitarbeitern „Early 2017“ einziehen.

The post Spektakulär: Der Apple Campus 2 leuchtet jetzt appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eisenhower Matrix: Priority & Time Management

Das ist ein bequemer Planer, der auf der Methode von Eisenhower gestützt ist, wo Aufgaben gemäß ihrem Wichtigkeitsgrad geteilt werden. 

ORGANISIEREN SIE IHRE LISTE über iCLOUD:
– Bequemer Kalender für einfache Navigation;
– 4 Abteilungen – dringend, wichtig, sekundär, unnötig;
– Synchronisation mit iOS Geräten – iPhone, iPad, Apple Watch;
– Ankündigungen und Fälligkeitstage für wichtige Ereignisse.

VERGESSEN SIE KEINE KOMMENDEN EREIGNISSE:
– Planen Sie Ihre Zeit entsprechend den Fälligkeitsdaten;
– Ordnen Sie Aufgaben nach dem Vorrang oder nach der Gruppe ein;
– Bewegen Sie Aufgaben/Gruppen entsprechend der Priorität;
– Stellen Sie Zeichen auf die Informationsfilter;

SCHNELLE UND EINFACHE NAVIGATION
– Zwei-Wege-Navigation-Mode;
– Sehen Sie alle Aufgaben für das ausgewählte Datum an;
– Filtern Sie Aufgaben nach Kategorien: vorbei, erledigt und nicht erledigt;
– Spezielles Bedienungsfeld für überfällige Aufgaben;
– Zusammenfassungsfenster für einfache Verwaltung.

EINSTELLUNGEN
– Hotkeys für neue Aufgaben;
– Ändern Sie die Größe des Hauptfensters;
– Wählen Sie das Zeitformat, Gruppen, die Sie hervorheben wollen und Zeichen;
– Markieren Sie die Aufgabendauer und den Zeitraum zwischen Aufgaben auf dem Kalender.

WP-Appbox: Eisenhower Matrix: Priority & Time Management (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Das erste Fazit nach gut einer Woche

bildschirmfoto-2016-09-08-um-07-23-17

Wir haben uns zum Start des neuen iPhones natürlich auch gleich eines der neuen Geräte von Apple besorgt, um zu testen wie sich das neue iPhone 7 eigentlich anfühlt und um euch die Erfahrungen weiterzugeben. Eine große Sorge war der fehlende Kopfhörer-Anschluss, den Apple entfernt hat. Doch wollen wir die Geschichte von Beginn an aufrollen.

Als wir das iPhone ausgepackt haben, ist uns natürlich der zusätzliche Lightning zu Klinke-Stecke aufgefallen, den wir sofort an unsere Beats-Kopfhörer gesteckt haben, um hier eine dauerhafte Lösung zu finden. Grundsätzlich funktioniert jetzt schon alles sehr gut via Bluetooth oder USB. Im Fahrzeug oder auch bei unseren Rechnern übertragen wir alles mit diesen beiden Schnittstellen und somit ist ein Kopfhörer-Anschluss überflüssig. Wir hätten uns dies deutlich „lästiger“ vorgestellt als es eigentlich ist.

Der Homebutton
Die nächste große Veränderung an die wir uns erst einige Tage gewöhnen mussten ist der Homebutton. Dieser funktioniert bekanntlich nicht mehr so, wie es sich viele gerne gewünscht hätten, aber auf den zweiten Blick verstehen wir auch, warum Apple dies gemacht hat. Sowohl das Thema Wasser als auch das Thema mechanische Abnutzung hat Apple damit komplett eliminiert und wir müssen sagen, dass uns der neue Homebutton mit der Zeit wirklich sehr gut gefällt und auch immer ein gleiches Druckergebnis erzeugt. Auch der Fingerprint-Scanner ist schneller geworden – teilweise sogar zu schnell.

Unser erstes Fazit ist, dass das neue iPhone wirklich besser ist als wir es uns erwartet haben und man sich bei Apple offensichtlich viele Gedanken um einige Features gemacht hat, die besser sind als erwartet. Wir werden diese Artikel-Reihe fortführen, damit ihr einen besseren Einblick über das iPhone erhaltet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sammelklage wegen „Touch-Krankheit“ beim iPhone 6 auch in Kanada

Wie jetzt bekannt wurde, sieht sich Apple in Kanada einer Sammelklage wegen der sogenannten „Touch-Krankheit“ des iPhone 6 (Plus) gegenüber. Damit wird das Unternehmen aus Cupertino nun in zwei Ländern wegen des gleichen Problems vor den Kadi gezogen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monopoly Banking Ultra Testbericht

Meine Geschichte rund um Monopoly machte ich hier nicht nochmals ausschreibe, die könnt ihr hier im Blog nachlesen bei den anderen Testberichten zu dem Kult-Spiel. Heute geht es ganz um die neuste Monopoly-Ausgabe «Banking Ultra».

Von einem Kult Spiel zum nächsten. In der letzten Woche habe ich euch hier noch das neue, verrückte Labyrinth vorgestellt und heute geht es mit Monopoly weiter.

Monopoly Banking Ultra Testbericht

Was gleich auffällt, beim neusten Monopoly gibt es keinen einzigen Geldschein. Liebhaber der guten alten Banknote werden daran sicherlich keine Freude finden.

Lieferumfang

  • Brettspiel
  • 1 elektronischer Ultra-Banker
  • 4 Spielfiguren
  • 22 Häuser
  • 49 Karten
  • 4 Bankkarten
  • 22 Eigentumsurkunden
  • 23 Ergebniskarten
  • 2 Würfel
Einmal geöffnet und schon kommt das Bezahlterminal zum vorschein
Einmal geöffnet und schon kommt das Bezahlterminal zum vorschein

Das Spielprinzip

Am Spielprinzip hat sich nicht wirklich viel geändert. Zumindest Grundlegend ist das Spiel noch das gleiche. Das fehlende Bargeld ist natürlich schon eine Umstellung. Auch bekommt ihr beim kauf einer Strasse auch gleich ein Haus oben drauf «geschenkt». Das ist für den weiteren Spielverlauf auch wichtig, denn mit der Postion auf den ihr eure Haus stellt zeigt es dem Banker an, wie hoch die Mietstufe von der aktuellen Strasse ist.
Die Mietstufe eurer Strasse steigt bei jedem betreten von einem Mitspieler oder auch wenn ihr selber drauf kommt. Höher als die Stufe fünf geht nicht und weiter abgestuft als eins geht auch nicht.

Sollte jemand an das Spielbrett kommen und eure Häuser verschieben sich, kein Problem. Mit der Eigentumskarte die ihr in den Ultra-Banker schiebt zeigt es euch die aktuelle Position an.

Die Spielfiguren Aarau Rathausplatz Basel Steinenvorstadt

Zwischen den einzelnen Strassen findet ihr auch in dieser Monopoly-Ausgabe die Ereigenisfelder. Wenn ihr auf ein solches kommt, hebt ihr die oberste Karte ab und befolgt deren Anweisungen. Hier können sich Miet-senkungen wie auch -erhöhungen, Geld-Forderungen oder -Einahmen sowie auch Gefängnis-Frei-Karten verstecken.

Damit ihr den Ultra-Banker nutzen könnt, müsst ihr erst mal drei AAA-batterien einlegen. Diese werden nicht mit dem Spiel mit geliefert. Anschliessend startet das Terminal von alleine oder ihr aktiviert es durch das fünf Sekunden lange drücken auf den «X»-Button.

Die Batterien im Kreditkarten Terminal Das Kreditkarten Terminal Das Kreditkarten Terminal Das Kreditkarten Terminal Das Kreditkarten Terminal Das Kreditkarten Terminal

Zum Start suchen sich alle Teilnehmer jeweils einen der vier Spielfiguren aus. Dazu habt ihr die Wahl aus Auto, Jacht, Helikopter und Flugzeug. Dazu gehört die passende Kreditkarte (euer Symbol findet ihr direkt unten rechts auf der Karte).

Wenn eure Spielfiguren auf dem Start sind checkt ihr eure Kreditkarte ein. Nach dem Feedback-Ton drückt ihr den roten Button mit dem Hacken drauf. Somit wird einem jeden einzelnen Spieler 1’500 Monopoly-Dollar gutgeschrieben – euer Startkapital.

Wenn euer Konto zu weit in Richtung 0.- geht, könnte das versteigern der Strasse eine Möglichkeit sein, wieder etwas flüssiger zu werden.

Das Spiel ist vorbei sobald ein erster Spieler Bankrott ist. Dann gilt es euer Konto zu checken, der mit dem höchsten Wert hat gewonnen.

Solltet ihr einmal eine falsche Buchung gemacht haben, könnt ihr diese auch wieder Rückgängig machen. Das gilt aber nur für Mietzahlungen, Strassenkauf, Honorarauszahlungen, Gefängniskarten, Gebühren für Springfelder. Dazu die Kreditkarte auflegen und die «Hacken»Taste sowie die «M»-Taste für fünf Sekunden lang gedrückt halten. Wichtig ist aber zu wissen, dass ihr nur die letzte Buchung Rückgängig machen könnt und das ganze gilt nicht bei Ereigniskarten.

Fazit

Ein kleiner Tipp: Achtet beim Auflegen eurer Karten jeweils auf die Audio-Rückmeldung. Ohne diese Rückmeldung gibts keine Änderungen an euerm Konto. Ein zweiter, geht auch noch: Legt den Ultra Banker niemals direkt ins Sonnenlicht das hat er nicht gerne.

Die Kreditkarte Die zwei Würfel Die Karten Die Karten Chur Kornplatz Zürich Paradeplatz Luzern Weggisgasse Freiburg Bahnhofstrasse Mr. Monopoly Genf rue de La croix-d

Die Banking Ultra Version von Monopoly schafft das Bargeld ab. Das macht das ganze Spiel und deren Abläufe von einem kleinen, Batterie betriebenen Kästchen abhängig. Irgendwie ein mulmiges Gefühl, wenn man bedenkt dass auch unser Reales Leben in diese Richtung läuft.

Wie immer bei neuen Versionen von Monopoly, es mag sie nicht jeder. Wir hatten Freude daran, werden aber bei unseren nächsten Spiele-Nachmittage eher wieder auf das Monopoly Imperium oder die Monopoly 80-Jahre Edition. Nicht weil diese viel Besser sind, sondern weil unsere Mädels (Kindergarten und Schule) noch rechnen lernen dürfen und wir Monopoly unter anderem auch immer wieder gerne nutzen um mit ihnen das spielerisch zu lernen.

Kaufen

Kaufen Button Schweiz Kaufen Button Deutschland Kaufen Button Oesterreich

The post Monopoly Banking Ultra Testbericht appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Über diese Quick Actions verfügen Ordner

3D Touch wird immer besser in iOS integriert. Die „Pop & Peek“-Funktion ist großartig. Die Interaktion mit Benachrichtigungen noch besser und ebenfalls toll sind die Quick Actions, über die Sie schnell und einfach in bestimmte Bereiche einer App vordringen können. Doch mit iOS 10 sind sie nicht mehr nur auf Apps beschränkt, sondern können auch auf Ordner angewandt werden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon-Blitzangebote: Hülle für iPhone SE und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Tagesangebote, nur bis 23.59 Uhr

ab 6.20 Uhr

RAVPower Akku 16.750 mAh (hier)

ab 7 Uhr

OEO DVB-T Empfänger (hier)

ab 7.10 Uhr

Tipiper Projektor (hier)

ab 7.15 Uhr

Cooler Actioncam (hier)

ab 8 Uhr

OKCS Apple Watch Armband (hier)

ab 8.30 Uhr

EasyAcc Kindle Paperwhite Hülle (hier)
Medion WLAN Speaker (hier)

ab 9 Uhr

Transcend MicroSD Karte 32 GB (hier)

ab 9.20 Uhr

OKCS Apple Watch Armband (hier)

ab 9.30 Uhr

RAVPower Akku 22.000 mAh (hier)
Solo Pelle Apple Watch Armband (hier)

ab 9.45 Uhr

GLiving Bluetooth Speaker (hier)

ab 10 Uhr

Digittrade High Security Festplatte 2 TB (hier)

ab 10.05 Uhr

Topop Actioncam (hier)

ab 10.40 Uhr

Gizcamtech Actioncam (hier)

ab 11.10 Uhr

Maccina iPhone 6(s) Case (hier)

ab 11.45 Uhr

OKCS 3x Lightning Kabel (hier)

ab 12.20 Uhr

Digittrade SSD 500 GB (hier)

ab 13.05 Uhr

Medion Monitor 23,6″ (hier)
Bovon Solar Akku 10.000 mAh (hier)

ab 13.45 Uhr

Mpow Cheetah Bluetooth Sport Kopfhörer (hier)

ab 13.55 Uhr

RAVPower Akku 10.400 mAh (hier)

ab 14.05 Uhr

RAVPower Ladegerät 4 Ports (hier)
pitaka iPhone 6(s) Holz Case (hier)

ab 14.35 Uhr

Aukey USB Hub (hier)

ab 14.40 Uhr

TaoTronics Bluetooth Speaker (hier)

ab 15.30 Uhr

itskins iPhone 6(s) Case (hier)

ab 16.10 Uhr

TecTecTec Actioncam (hier)
Medion Fernseher 40″ 1080p (hier)

ab 16.15 Uhr

Medion Monitor 27″ (hier)

ab 16.35 Uhr

RAVPower MacBook Akku (hier)

ab 17.20 Uhr

Pitaka iPhone 6(s) Plus Case (hier)
Aukey Solar Ladegerät (hier)

ab 17.30 Uhr

Tuchh iPhone SE Case (Foto/hier)

ab 17.50 Uhr

Jabra Bluetooth Kopfhörer (hier)

ab 18 Uhr

KabelDirekt Cinch-Kabel 10 Meter (hier)

ab 18.40 Uhr

RAVPower Solar Ladegerät (hier)

ab 18.45 Uhr

Quadocta iPhone 7 Case (hier)

ab 18.55 Uhr

Zealot Bluetooth Speaker (hier)

tucch-iphone-se-case


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meine Erkenntnisse zum iPhone 7 Plus

Über das neue iPhone 7 und iPhone 7 Plus hat man schon einiges gelesen. Von Vermutungen, über Hörensagen bis zu echten Erfahrungen. Da ich bereits einiges im Vorfeld zu den neuen Apple Smartphones veröffentlicht hatte, wollte ich mit meinem Erfahrungsbericht bewusst abwarten um echte Erfahrungen zu sammeln.

Diamantschwarz iPhone 7

Hier sind meine wichtigsten Erkenntnisse zum iPhone 7 Plus:

Mehr Batterie-Leistung

Bisher hab ich ganz gute Erfahrungen gemacht. Der Akku bietet mir nach einem normalen Alltag am Abend noch ein grössere Reserve als das iPhone 6S Plus zuvor. Wenn es sein muss, hält der Akku auch gerne mal zwei Tage bei (für mich) normaler Anwendung.

Mehr Speicher

Wie oft hab ich schon gehört: „265 GB? Das braucht doch kein Mensch!“. Man soll ja nie von sich auf andere schliessen. Tatsächlich brauche ich meistens nur so 100 GB bei über 900 Video, knapp 21’000 Fotos und 305 Musik-Titel. Ausser, wenn ich in den Urlaub fahre… Dann muss ich mir meine Musik auf mein iPhone ziehen, mache viele Fotos und Videos und ein paar Filme als Backup, sollte das Unterhaltungssystem im Flugzeug nicht bieten, braucht es ebenfalls. Für mich ist das Smartphone ein wichtiges Arbeitsinstrument für Information und Kommunikation, aber auch ein wichtiges Tool um Inhalte zu erstellen in Form von Video und Foto. Auch zur Unterhaltung mit Musik und Film hat das iPhone eine hohe Wichtigkeit bei mir. Daher gehe ich beim Speicher gerne auf Nummer sicher. Besonders wenn man öfters im Ausland ist und nicht immer viel Geld ins Roaming investieren möchte nur um Musik aus der Cloud zu hören.

Die Dual-Kamera

Die Kamera ist für mich ein wichtiges Feature beim Smartphone. Fast ausschliesslich schiesse ich meine Bilder mit der iPhone-Kamera. Und da gab es bisher Limitierungen. Aber eben nur bisher… Die Kamera im iPhone 7 Plus kann nun sehr gut mit schlechten Lichtverhältnissen umgehen und der optische Zoom durch die zweite Linse kann sich sehen lassen.

Ich darf als Beta-Tester auch schon die noch nicht erhältlich Porträt-Funktion ausprobieren. Durch eine Software wird mit den beiden Linsen die Tiefenschärfe umgerechnet. Dinge im Vordergrund sind gestochen scharf und der Hintergrund wird unscharf womit das Bild eine räumliche Tiefe erhält. Die Software ist merklich noch Beta, aber man sieht schon wohin die Reise geht. Dank der Porträt-Funktion gibt es bald noch mehr tolle Bilder mit dem iPhone.

Der Home Button

Der neue Home-Button ist kein mechanischer Button mehr. Dank der Taptic Engine wird der Knopfdruck aber erstaunlich gut simuliert. In diversen anderen Berichten konnte man schon darüber lesen, dass der Home-Button aber nur mit dem Finger funktioniert, nicht aber mit anderen Gegenständen. Wer also versucht den Home-Button mit einem Stift zu betätigen wird nichts erreichen. Sofort war der Aufschrei da: „Und im Winter mit den Handschuhen kann ich nicht mal den Home-Button betätigen?“… Doch kann man. Da man höchstwahrscheinlich mehr machen will als nur den Screen einzuschalten, trägt man sowieso Smartphone-Handschuhe. Mit denen kann auch der Home-Button betätigt werden. Natürlich funktioniert Touch-ID nicht. Also, alles gar nicht so schlimm. Zudem, wer sowieso nur die Uhrzeit ablesen wollte, seit iOS 10 genügt es den Screen anzuheben, schon geht der Bildschirm an, ähnlich wie bei der Apple Watch.

Stereo-Sound und kein Kopfhörer-Anschluss

Die Front-Lautsprecher unterstützen nun die Lautsprecher am unteren Ende des iPhones. Das gibt nicht unbedingt einen Stereo-Effekt, der Sound wirkt aber wesentlich lauter und satter. Und ja, der Kopfhöreranschluss ist Geschichte. Da ich aber seit 2013 eh auf kabellose Kopfhörer setze, kann mir das ganze ziemlich egal sein. Aber ja, ich bin sehr auf die AirPods gespannt, denn die The Dash von Bragi haben mich nicht wirklich überzeugt. Unbequem, schwieriges Pairing und komplizierte Software-Updates.

Endlich wasserdicht

Gemäss Apple muss man sich nicht mehr um das iPhone sorgen, sollte es mal ins Wasser fallen. Allerdings rät Apple jetzt auch nicht unbedingt, das iPhone in der Badehose mitführen wenn man seine paar Runden drehen will. Eigentlich schade, denn genau das wünsche ich mir jeweils wenn ich zum Baden gehe. Immer hat man die Sorge alles gut zu sichern, oder bewachen. Könnte man sein iPhone einfach mitnehmen, wäre das Problem gelöst. Vielleicht ist das iPhone sogar besser vor Wasser geschützt als gedacht. Denn die Apple Watch Series 1 hab ich immer im Wasser getragen. Beim planschen, schwimmen, egal. Und sie läuft immer noch bestens…

Allerdings ist es schon ein komisches Gefühl das iPhone ins Wasser zu halten. Seit Jahren wurde uns eingetrichtert: Schütze das Smartphone vor Wasser! Und jetzt müssen wir uns nicht mehr davor sorgen…? Aber ja ich weiss, die Android-Benutzer hatten das Problem schon früher als wir von der Apple-Fraktion.

Mein Fazit

Ich glaube das waren die bisher wichtigsten Erkenntnisse zum iPhone 7 Plus von meiner Seite. Auf die Version in Diamantschwarz muss ich mich noch einen Moment gedulden. Leider kann Apple nicht ganz so schnell liefern wie wir Kunden uns das wünschen… Aber ja, die Oberfläche in Hochglanz kann anfälliger vor Kratzer sein und nein, Apple rät nicht dazu ein Case zu verwenden. Nur wer auf jeden erdenklichen Fall verhindern will, dass sein geliebtes iPhone 7 in Diamantschwarz Abnutzungserscheinen bekommt, der sollte sich ein Case zulegen. Ich persönlich werde wie immer darauf verzichten!

Jetzt bin ich gespannt. Welche Erfahrungen hast du mit dem iPhone 7 oder iPhone 7 Plus gemacht? Oder wartest du noch und möchtest von mir noch die eine oder andere Frage beantwortet haben? Dann her mit den Erfahrungen und Fragen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Gerüchte zu iPhone 8, Siri-Lautsprecher und MacBook Pro

Über die vergangenen Tage und Wochen sind verschiedene Geräte aufgetaucht: Das iPhone 8 soll über ein Edge-to-Edge-Display mit integrierter Hometaste verfügen, die Entwicklung des spekulierten Siri-Lautsprechers sei in der Prototypen-Phase angekommen, und das neue MacBook Pro stehe kurz vor der Vorstellung.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Workout Beacn -Radfahren,Laufen,Gehen

Für Mountainbike, Laufen oder Wanderungen.

Runner’s Beacn verfolgt auf einfache Weise Ihre Trainingsfortschritte (Zeit, Distanz, Steigung, Geschwindigkeit, Kalorien, Kadenz und Herzfrequenz) zusammen mit Sprachrückmeldungen und zusätzlichen Sicherheits- und Datenschutzfunktionen:

** Privates Live-Tracking auf einer mit Kennwort geschützten Website – Öffentliches Tracking ist optional **
** Unfall Detektor mit automatischer SMS Ihres aktuellen Standorts **
** Warnung bei Herzfrequenzobergrenze **
** Herzfrequenzbereiche **
** Apple Watch **
** Trainingspläne **
** Musik-Playlists **

** Keine Anmeldung erforderlich! Alle Daten werden lokal gespeichert und können per E-Mail als GPX-Dateien übertragen werden **

Kompatibel mit Bluetooth-Herzfrequenzmonitoren
Kompatibel mit Bluetooth-Kadenzsensoren
Health App synchronisiert werden – Integration Aktien den Typen, Energie, Beginn und Ende Ihrer Tätigkeit

Die kontinuierliche Verwendung von GPS im Hintergrund, kann die Batteriedauer erheblich reduzieren.

WP-Appbox: Workout Beacn -Radfahren,Laufen,Gehen (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple 10-Ft MFi-Certified Lightning Cable: 3-Pack for $21

Charge & Sync Your iPhone 5/5s/6/6s/7 or 5+/6+/7+ with These Extra-Long Certified Charging Cables
Expires October 02, 2024 23:59 PST
Buy now and get 83% off

KEY FEATURES

You can never have enough Lightning cables to keep all of your Apple devices charged, and with these 10-ft, MFi-certified monster cables, you'll have more flexibility than ever. Keep a cable at your office, in your bag, by your bed, or anywhere you might need to grab a quick charge. When it says MFi-certified, you know these cables are guaranteed to work perfectly with your Apple devices.

Gain a ton of flexibility w/ 10-ft Lightning cables Sync & charge your devices without jumping out of bed or your office chair Ensure your connected devices stay safe thanks to MFi-certification Enjoy optimal convenience with the unique reversible design

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

Length: 10' MFi-Certified Lightning-to-USB

Compatibility

iPhone Models: iPhone 5, 5c, 5s, SE & 6, 6 Plus, 6s, 6s Plus, 7, 7 Plus iPad Models: iPad w/ Retina display, mini, mini 2, Air, Air 2, mini 3, mini 4, Pro (9.7-inch & 12.9-inch) iPod Models: iPod nano 7th Gen, touch 5th Gen 32GB/64GB, touch 5th Gen 16GB, touch 6th Gen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Computer Hacker Professional Certification Package for $59

Leap Towards a Career in Ethical Hacking with 60+ Hours of Prep Toward CISM, CISA, & More Certification Exams
Expires December 02, 2016 23:59 PST
Buy now and get 96% off

KEY FEATURES

There is a huge demand for ethical hackers, tech professionals specially hired to hack a company or organization's network in order to expose security flaws. This course will give you the material and training you need to pass any of five professional hacker certifications. Certifications as a Certified Ethical Hacker, Computer Hacking Forensics Investigator, Certified Information Security Manager, Certified Information Systems Auditor, or Certified Information Systems Security Professional will look great on a resume and may even help you score a high-paying IT job.

    Learn how to breach wireless network security w/ 60+ hours of training Understand how to handle digital evidence within legal standards Use Access Data’s Forensic Toolkit, EnCase, & other special steps to review data whilst leaving all evidence intact Learn how to implement an Info Risk Assessment Process & integrate enterprise business objectives w/ info security policies Discover IT Strategy & information systems maintenance practices Develop a comprehensive suite of skills that will ensure you are more productive and efficient at work Receive free technical support 24/5 via email, telephone or online chat
Note: Exams are not included in this course

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Length of time users can access this course: 1 year Access options: web streaming, mobile streaming Certification of completion included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all levels Free technical support available 24/5 via email, telephone and online chat Limit: 1 for you, unlimited as gifts

Compatibility

    Mac iPhone iPad Windows 7 or later Android Browser Supported: Internet Explorer 8 or later, Google Chrome, Safari 8, Mozilla Firefox
Note: If using Apple Safari, you must change your preferences. For more information, click here.

THE EXPERT

Vizualcoaching is an institution of passionate and talented educationists who support over 300,000 students all over the world. The institution consists of over 180 individuals all specialising in their own aspects of combining education with technology. For more details on this course and instructor, click here.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Artikel: Pro & Contra: Lässt sich Apple mit neuen Funktionen zu viel Zeit?

Die neuen iPhones sehen ihren Vorgängern zwar zum Verwechseln ähnlich, doch hat Apple ihnen einige Neuerungen verpasst. Die findet nicht jeder innovativ.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: