Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 644.725 Artikeln · 3,41 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Finanzen
2.
Produktivität
3.
Fotografie
4.
Produktivität
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Finanzen
8.
Musik
9.
Bildung
10.
Fotografie

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Dienstprogramme
5.
Wirtschaft
6.
Dienstprogramme
7.
Fotografie
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Produktivität
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Wetter
9.
Spiele
10.
Lifestyle

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Bildung
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Wetter
8.
Wetter
9.
Dienstprogramme
10.
Produktivität

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Action & Abenteuer
4.
Comedy
5.
Action & Abenteuer
6.
Drama
7.
Drama
8.
Western
9.
Comedy
10.
Drama

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Western
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Drama
8.
Comedy
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Luis Fonsi
2.
Alice Merton
3.
Robin Schulz
4.
Alle Farben & Janieck
5.
Helene Fischer
6.
Adel Tawil
7.
Kay One
8.
Burak Yeter
9.
Harry Styles
10.
Kamaliya

Alben

1.
Helene Fischer
2.
Die drei ???
3.
Verschiedene Interpreten
4.
LINKIN PARK
5.
Mark Forster
6.
Various Artists
7.
Verschiedene Interpreten
8.
Harry Styles
9.
Verschiedene Interpreten
10.
Alice Merton

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

297 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

22. September 2016

Neuer Werbespot für Apple Music

Apple hat einen neuen Werbespot für die Streamingplattform Apple Music veröffentlicht. Mit dabei diesmal der britische Comedian James Corden. Der Spot hebt die Vorteile von Apple Music hervor und ist ein "must see".

Neben James Corden sind noch Jimmy Iovine, Eddy Cue and Bozoma Saint John von Apple mit dabei. Sie brainstormen zusammen, wie man einen guten Werbespot herstellen könnte. James sprudelt dabei nur so von Ideen. Ob sich jede auch umsetzen lässt, ist fraglich - wenn man in die...

Neuer Werbespot für Apple Music
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einige iPhone 7 und iPhone 7 plus machen Geräusche

Wie Engadget unter Berufung auf User-Meldungen berichtet, scheinen einige der ersten Käufer des iPhone 7 und iPhone 7 plus mit merkwürdigen Geräuschen konfrontiert zu sein. Das Phänomen soll speziell unter hoher Last auftreten.

Die Geräusche, die ein Zischen oder Rauschen sein könnten, kommen besonders bei großer Last, wie sie bei Spielen oder intensiven Grafikanwendungen auftreten können, zu Tage. Das Telefon arbeitet dabei normal weiter, aber die Geräusche verwirren einige Nutzer.

Es ist...

Einige iPhone 7 und iPhone 7 plus machen Geräusche
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erste Public Beta von iOS 10.1

10.1 Beta Schon einen Tag nachdem Apple die erste iOS 10.1 Entwickler-Beta veröffentlichte folgt nun auch die Public Beta. Das neue Update unterstützt nun nun den neuen Porträt-Modus auf dem iPhone 7 Plus womit bei einem Porträt der Hintergrund einen Unschärfe-Effekt erfährt. Ein Entwickleraccount ist für die Installation und die Nutzung nicht notwendig. Unter http://beta.apple.com könnt ihr Euch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Tuplejump – Startup für maschinelles Lernen

Maschinelles Lernen nimmt bei Apple eine immer größere Rolle ein und wenn wir richtig mitgezählt haben, hat Apple seit 2015 das dritte Unternehmen gekauft, welches sich auf maschinelles Lernen fokussiert hat. Erst kürzlich hatten verschiedene Apple Manager davon berichtet, wie maschinelles Lernen den digitalen Sprachassistenten Siri verbessert. Nun wird bekannt, dass Apple mit Tuplejump das nächste Startup aus diesem Segment gekauft hat.

apple_logo_kudamm_61px

Apple kauft Tuplejump

Wie TechCrunch berichtet, hat Apple nach Perceptio (Ende 2015) und Turi (im Laufe des Jahres 2016) nun das dritte Unternehmen mit dem Fokus auf maschinelles Lernen gekauft.  Dabei handelt es sich um ein Startup, welches seine Wurzeln sowohl in den USA als auch in Indien hat und sicherlich den Zweck erfüllen soll, Siri weiter zu verbessern

Apple hat den Kauf von Tuplejump bereits mit der üblichen Floskel bestätigt, dass das Unternehmen von Zeit zu Zeit kleinere Unternehmen kauft, ohne öffentlich über den Sinn und Zweck der Maßnahme zu sprechen.

Es heißt, dass Apple besonders an FiloDB interessiert ist. Dabei handelt es sich um ein Open-Source-Projekt, welches Tuplejump aufgebaut hat, um komplexe Daten effizient durch maschinelles Lernen zu analysieren und zu verarbeiten.

Weitere Details zu dem Deal sind unbekannt. Von daher ist auch nicht durchgesickert, wieviel Geld Apple auf den Tisch gelegt hat, um Tuplejump zu übernehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo Hack: 500 Millionen Accounts betroffen (Update)

Für User mit einem Account bei Yahoo gibt es keine guten Nachrichten.

Update: Yahoo jetzt offiziell bestätigt, dass 500 Millionen Accounts in 2014 gehackt wurden. Die Firma vermutet hinter dem Hack „eine staatliche Aktion“. Zur Stunde werden die betroffenen Nutzer von Yahoo per Mail aufgefordert, ihr Passwort nachträglich zu ändern.

So berichtete iTopnews heute um 13.08 Uhr:

In Kürze wird Yahoo wohl bestätigen, dass „mehrere hundert Millionen Nutzer-Accounts“ gehackt worden sind.

Yahoo Mail neu

Der Hack selbst soll bereits 2012 stattgefunden haben. Yahoo hat Hinweise auf Datenlecks seinerzeit offenbar nicht ernstgenommen, berichtet das US-Portal recode. Sensible Daten von 200 Millionen User sollen im Dark Web an Kriminelle verkauft worden sein.

Bei den Daten soll es sich um Nutzernamen, unverschlüsselte Passwörter und persönliche Informationen wie Geburtsdaten und Internetadressen handeln. Für Yahoo kommen die Vorfälle zum denkbar ungünstigen Zeitpunkt, denn aktuell steht der Verkauf an den US-Provider Verizon an. Die Vorgänge rund um den Hack könnten dazuführen, dass Verizon weniger als zunächst geplant (4,8 Milliarden Dollar) zahlen wird.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rekordhack bei Yahoo: Daten von halber Milliarde Konten kopiert

Finger greifen nach Yahoo-Logo

Bei Yahoo wurden Ende 2014 Daten von 500 Millionen Usern abgegriffen. Diesen GAU gestand Yahoo am Donnerstag ein. Das Unternehmen vermutet einen "staatlich finanzierten" Angreifer dahinter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Vorbereitungen laufen: Apples Karten-App kurz vor dem Sprung ins Web

Wenn es um Karten im Internet geht, stellt Google Maps seit Jahren das Maß aller Dinge dar. Mit der Vorstellung des ersten iPhone war der Dienst auch mit einer eigenen App unter iOS auf allen iPhones und iPads vorinstalliert, ehe Apple im Jahr 2012 seinen eigenen Karten-Dienst an den Start brachte. Allerdings stehen die Karten aus Cupertino bislang ausschließlich als App unter iOS und macOS zur Verfügung. eine Web-Version sucht man, abgesehen von der Kartenansicht von "Mein iPhone finden" unter iCloud.com, vergebens. Dies dürfte sich nun allerdings schon bald ändern. Wie die Kollegen von 9to5Mac herausgefunden haben, mehren sich die Hinweise auf eine bevorstehende Webversion der Apple Karten.

So transportieren einen inzwischen Links die auf einen bestimmten Ort unter maps.apple.com zeigen, nicht mehr zwangsweise in die Karten-App, sondern öffnen Info-Seiten (zumindest am Mac) mit einem zoombaren Kartenausschnitt, Yelp-Rezensionen, Fotos und weiteren Informationen zu dem Ort. Die Kollegen von iFun nennen hier als Beispiel den Apple-Karten-Link zum Brandenburger Tor. Es dürfte also vermutlich nicht mehr lange dauern, ehe Apples Karten den endgültigen Weg ins Web finden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo wurde gehackt: 500 Millionen Nutzer-Konten betroffen

Im Laufe des heutigen Tage gab es bereits Indizien dafür, dass Yahoo in Kürze bestätigen wird, dass mehrere Hundert-Millionen Benutzerdaten entwendet wurden. Nun gibt es (leider) die offizielle Bestätigung. Yahoo wurde Ende 2014 gehackt und 500 Millionen Benutzerkonten sind betroffen.

yahoo_logo

500 Millionen Yahoo Nutzer-Daten entwendet.

Yahoo soll an Verizon verkauft werden. Bevor der Deal jedoch abgeschlossen ist, gibt es eine Nachricht, die sowohl Verizon als auch alle Yahoo Kunden nicht gefallen dürfte. Soeben hat Yahoo per Pressemitteilung bekannt gegeben, dass 500 Millionen Nutzerkonten entwendet wurden.

Konkret gibt Yahoo einen Hack zu, der Ende 2014 durchgeführt wurde. Yahoo geht davon aus, dass dieser aus Regierungskreisen initiiert wurde. Die Daten, die entwendet wurden, beinhalten Namen, E-Mail Adressen, Telefonnummern, Geburtstage und gehashte Passwörter (die meisten mit bcrypt). In einigen Fällen sollen auch verschlüsselte und unverschlüsselte Sicherheitsfragen und -antworten betroffen sein. Die eingeleiteten Untersuchungen haben laut Yahoo ergeben, dass ungeschützte Passwörter, Zahlungsinformationen und Bankdaten nicht betroffen sind. Es heißt dass Zahlungsdaten und Bankkonten „woanders“ in einem nicht betroffenen Bereich abgespeichert waren.

Yahoo geht davon aus, dass Daten von insgesamt 500 Millionen Nutzerkonten gestohlen wurden. Yahoo arbeitet eng mit den Verfolgungsbehörden zusammen. In der Meldung heißt es weiter, dass Yahoo betroffene Nutzer benachrichtigt und diese auffordert, Passwörter zu ändern. Auch bei Anwendern, die nicht benachrichtig werden, kann es nicht schaden, die Passwörter zu ändern. Zudem wurden Sicherheitsfragen und -antworten für ungültig erklärt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ich hab die AirPods ausprobiert.

Die neuen kabellosen Kopfhörer von Apple, die AirPods, mussten viel über sich ergehen lassen. Man ihre Form belächelt, vermutet, dass diese bei sportlichen Aktivitäten sofort herausfallen und vieles mehr… Heute hatte ich die Gelegenheit die AirPods ganz persönlich auszuprobieren bei Apple Schweiz.

Das Internet hat sich bereits über die AirPods lustig gemacht. Die Grundform schaut so aus, also ob man einfach die Kabel durchtrennt hätte, dabei steckt so viel mehr in den kabellosen Kopfhörer als man denkt.

Sensoren erkennen ob man die AirPods im Ohr hat oder nicht. Nimmt man Einen aus dem Ohr, so wird die Musik gestoppt. Platziert man den AirPod wieder im Ohr, geht die Musik weiter. Kommt ein Anruf über das iPhone, so liest Siri vor, wer gerade stört. Mit einem Doppel-Tap auf die AirPods wird Siri aktiviert für die Befehlsentgegennahme. Die Mikrofone in den AirPods erkennen woher die Stimme kommt und können die Umgebungsgeräusche reduzieren, so dass man auch lauten Orten prima telefonieren kann. Auch die Konnektivität gegenüber dem iPhone, iPad, der Apple Watch oder MacBook ist beeindruckend einfach.

airpodscase-apfelblog

Der Tragkomfort

Die AirPods haben beinahe die gleichen Abmessungen wie die kabelgebundenen EarPods. Entsprechend bequem sind die kabellosen Ohrhörer zu tragen. Ich für meinen Teil hab bisher keine bequemeren Ohrhörer getragen als die Apple EarPods. Die Verlängerungen gegen unten sind überhaupt nicht stören, erleichtern aber die Handhabung der AirPods beim Einsetzen und entfernen aus dem Ohr. Auch mit hüpfen, rutschen und schütteln sind bei mir die AirPods nicht aus dem Ohr gefallen, somit auch für sportliche Aktivitäten geeignet. Ich kenne ähnliche Bluetooth-Kopfhörer von beispielsweise Bragi. Bei Bragi finde ich persönlich, dass die Form extrem stört und unbequem sind. Die Ohrhörer kommen mir wie ein Störfaktor vor.

Der Sound

Meine Erwartung war, dass die Soundqualität gleichbleibend gegenüber den kabelgebundenen EarPods ist. Weit gefehlt. Die Sounds sind bei den AirPods wesentlich satter und lauter.

Mein Fazit

Die AirPods haben mich positiv überrascht und ich kann es kaum erwarten, bis die neuen Apple Kopfhörer auf den Markt kommen. Übrigens, der W1-Chip, welcher für die Intelligenz der AirPods zuständig ist, wird demnächst auch den neuen Beats-Kopfhörer zu finden sein…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt iOS 10.1 und macOS Sierra 10.12.1 für Public Beta Tester bereit

Das ging einigermaßen schnell. Nur einen Tag nach der Veröffentlichung der ersten Betaversionen von iOS 10.1, macOS Sierra 10.12.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 an die registrierten Entwickler hat Apple heute Abend iOS 10.1 und macOS Sierra 10.12.1 auch an die Teilnehmer am Public Beta Programm verteilt. Während sich das erste Update für macOS Sierra augenscheinlich ausschließlich auf Fehlerkorrekturen und kleinere Verbesserungen beschränkt, bringt iOS 10.1 eine prominente neue Funktion mit. Hierbei handelt es sich um die prominent auf dem iPhone Event gezeigte Bokeh-Funktion für die Kamera des iPhone 7 Plus, mit der sich Porträtaufnahmen von Personen machen lassen, bei denen der Hintergrund verschwommen dargestellt wird.



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KI-Spezialist Tuplejump von Apple geschluckt

Apple stockt sein Portfolio im Bereich Maschinenlernen auf und soll das Unternehmen Tuplejump übernommen haben. In den letzten Wochen und Monaten gab es bereits einige Akquisitionen auf diesem Gebiet. Was hat Apple nur vor?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Booq Booqpad: Praktisches Folio mit Notizblock ab sofort auch fürs iPad Pro 9,7“ erhältlich

Die funktionalen Produkte aus dem Hause Booq stellen auch wir immer wieder gerne vor. Nun gibt es mit dem Booq Booqpad Neuigkeiten für iPad Pro-User zu vermelden.

Booq Booqpad iPad Pro 1

Schon die Vorgängermodelle des Booq Booqpads, beispielsweise für das iPad 2/3/4 oder das iPad Air kamen bei uns gut an. Nun hat der deutsch-kalifornische Hersteller nachgelegt und bietet das beliebte Modell, das eine durchdachte Kombination aus abnehmbarer stabiler Schutzhülle, praktischem Folio und integriertem Notizblock bietet, nun auch für das iPad Pro 9,7“ an. Erhältlich ist das Booq Booqpad in einer schwarzen Farbvariante zum Preis von 60 Euro, unter anderem beim Internetversandhändler Amazon.

  • Booq Booqpad für das iPad Pro 9,7“ in Schwarz für 60,00 Euro (Amazon-Link)

Das neue Booqpad soll sowohl im Beruf, als auch in der Freizeit seine Zwecke erfüllen. „Das Booqpad haben wir speziell für die Bedürfnisse kreativer Profis entwickelt. Mit seinen zahlreichen Features ist das iPad Pro für viele längst ein unverzichtbares Arbeitsgerät“, so Thorsten Trotzenberg, Gründer und Inhaber des Taschenlabels Booq. „Aber natürlich soll auch der Freizeitspaß nicht zu kurz kommen.“ E-Mails schreiben, Entwürfe skizzieren, Fotos und Videos aufnehmen und bearbeiten – und zwischendurch ein schnelles Spiel sollen mit dem Booqpad für das iPad Pro kein Problem darstellen.

Booqpad eignet sich für Links- und Rechtshänder

Dank clever angebrachter Magnete lässt sich das Apple-Tablet problemlos in die jeweils komfortabelste Position bringen. Skizzen und Entwürfe können dabei direkt auf dem austauschbaren Notizblock festgehalten werden. „Die Haptik von Papier und Stift beim Schreiben und Entwerfen gehört für viele Kreative nach wie vor einfach dazu“, weiß Trotzenberg aus eigener Erfahrung.

Booq Booqpad iPad Pro 3

Den Block hat Booq daher speziell für kreatives Arbeiten entwickelt: So sind neben neutralen Blanko- und linierten Blöcken auch Layouts für die Anforderungen von Webdesignern erhältlich, die sich bei Bedarf separat nachkaufen lassen. Aufgrund des symmetrischen Designs eignet sich das Booqpad zudem sowohl für Rechts-, als auch für Linkshänder. Falls der Notizblock nicht benötigt wird, kann das leichte Extra-Schutzcase einfach aus dem Folio herausgenommen werden – alle Anschlüsse und Kameras sind dann sofort frei zugänglich.

Booqpad for 9.7-inch iPad Pro
  • Folio und Premium-Schutzhülle in einem für iPad Pro 9.7"
  • Diverse Notepads, speziell für das kreative Arbeiten erhältlich

Der Artikel Booq Booqpad: Praktisches Folio mit Notizblock ab sofort auch fürs iPad Pro 9,7“ erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 und macOS 10.12.1 jetzt auch als Public Beta

Wie so oft folgt kurz auf die Freigabe der Entwicklerversion eines kommenden Systemupdates auch ein Update für alle Teilnehmer des öffentlichen Betaprogramms. Gestern hatte Apple eine erste Beta von iOS 10.1 sowie macOS 10.12.1 Sierra verteilt, heute erscheint die Aktualisierung auch bei allen sonstigen Testern. Es handelt sich dabei um genau jenen Build, der gestern im Entwicklerportal auftauc...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Public Beta zu iOS 10.1 und macOS Sierra 10.12.1

Nachdem Apple am gestrigen Abend die iOS 10.1 Beta 1 und macOS Sierra 10.12.1 Beta 1 veröffentlicht hatte, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis beide Versionen auch als Public Beta bereit stehen. Dies ist ab sofort der Fall.

bokeh_effekt_iphone7_plus

Public Beta 1 zu iOS 10.1 und macOS Sierra 10.12.1  veröffentlicht

Vor wenigen Minuten hat Apple die Public Beta 1 zu iOS 10.1 und macOS SIerra 10.12.1 als Download veröffentlicht. Teilnehmer des Apple Beta Programms können die jüngsten öffentlichen Betas ab sofort herunterladen.

Mit der iOS 10.1 Public Beta 1 bringt Apple die Schärfentiefe auf das iPhone 7 Plus. Dieses Feature wurde bereits im Rahmen der September Keynote angekündigt. Die Funktion, so Phil Schiller, soll im Laufe des Jahres als kostenloses Update nachgeschoben werden. Die Beta-Phase wurde hierfür nun eröffnet. TechCrunch erklärt recht gut, worum es geht.

Mit macOS Sierra 10.12.1 scheint sich Apple auf Bugfixes und Leistungsverbesserungen zu konzentrieren. Darüberhinaus gehen wir davon aus, dass sich Apple mit macOS Sierra auf die neuen Macs vorbereitet, die in den kommenden Wochen erwartet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 für öffentliche Betatester mit Porträtmodus für iPhone 7 Plus ist da

Apple hat nach einem Tag Pause nun auch iOS 10.1 für Teilnehmer des Apple-Seed-Programms veröffentlicht. Die Betaversion bringt den Porträtmodus für die Dualkamera des iPhone 7 Plus mit, mit der der Hintergrund von Personen, Tieren und Gegenständen leicht unscharf gestellt wird, um das Hauptmotiv hervorzuheben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iOS 10.1 und macOS 10.12.1 jetzt im öffentlichen Betatest

Apple hat die ersten Builds von macOS 10.12.1 und iOS 10.1 nun auch Mitgliedern des Betatestprogramms verfügbar gemacht – zuvor konnten sie nur von Entwicklern heruntergeladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Öffentliche Betas von MacOS Sierra und iOS 10.1 mit Portrait-Modus verfügbar

iOS 10 Thumb

Nur einen Tag nach Freigabe der ersten Betas für Entwickler von iOS 10.1 und MacOS Sierra 12.1 legt Apple nach. Nun können auch freiwillige Tester die neuen Versionen laden. iOS 10.1 bringt unter anderem das bereits während der Keynote angekündigte Feature für die Schärfentiefe.

Einen Tag nach Freigabe der ersten neuen Betas und einen Tag früher als erwartet folgen die Versionen für freiwillige Tester. iOS 10.1 und MacOS Sierra 10.12.1 Beta 1 können ab sofort von allen Nutzern geladen werden, die am Programm für freiwillige Tester teilnehmen. Wer noch nicht registriert ist, kann dem Programm hier kostenlos beitreten.

iOS 10.1 bringt Tiefenschärfe

Besitzer des neuen iPhone 7 Plus können nach Installation von iOS 10.1 das neue Portraitfeature nutzen, das die künstliche Bildtiefe hinzufügt. MacOS Sierra 10.12.1 bringt im Wesentlichen Stabilitäts- und Performanceverbesserungen. Die endgültigen Versionen werden für alle Nutzer später im Jahr verfügbar werden.

The post Öffentliche Betas von MacOS Sierra und iOS 10.1 mit Portrait-Modus verfügbar appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tactile Pro 4 und Das Keyboard Professional 4 im Test

Matias Tactile Pro 4 und Das Keyboard Professional 4 getestet: Mechanische Tastaturen arbeiten mit für jede einzelne Taste individuellen Mikroschaltern. Das hat Vor- aber auch Nachteile gegenüber den heute gebräuchlichen Membran- und Scherentechniken. Wir haben testweise über viele Artikel und Mac-Life-Ausgaben hinweg in die Tasten zweier aktueller mechanischer Tastaturen für den Mac gehauen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Kosten für Bauteile und Fertigung sollen 224,80 US-Dollar betragen

Seit wenigen Tagen ist das iPhone 7 nun verfügbar, wie in den vergangenen Jahren hat IHS Markit nun seine Kostenaufstellung des neuen Smartphones veröffentlicht. Die Analysten haben das iPhone auseinandergenommen und bewerten die Kosten der im iPhone 7 verwendeten Bauteile. Zusammen mit den grundlegenden Fertigungskosten kommen sie auf einen Betrag von 224,80...

iPhone 7: Kosten für Bauteile und Fertigung sollen 224,80 US-Dollar betragen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deus Ex Go: Nachfolger des Spiel des Jahres auf 1,99 Euro reduziert

Das im August veröffentlichte Deus Ex Go gibt es nur einen Monat nach der Veröffentlichung bereits günstiger zu kaufen.

deus ex go

Im vergangenen Jahr habe ich Lara Croft Go in einem Rutsch durchgespielt und war mehr als begeistert, zudem wurde die App später von Apple als Spiel des Jahres gekürt. An dieser Stelle muss ich aber ehrlich sein: Deus Ex Go (App Store-Link) hat mich bisher noch nicht gefesselt, nachdem den Test ohnehin Freddy übernommen hat, habe ich das Spiel noch gar nicht installiert. Falls es euch ähnlich geht, könnt ihr jetzt immerhin sparen.

Das bisher 4,99 Euro teure Puzzle-Spiel wird aktuell zum ersten Mal reduziert angeboten und kostet nur noch 1,99 Euro. Keine Gedanken müsst ihr euch über die In-App-Käufe der Universal-App machen, hier gibt es nur Lösungen-Pakete, die echte Rätselfreunde ohnehin nicht benötigen.

Aber worum geht es in Deus Ex Go? Als Geheimagent Adam Jensen gilt es die Verschwörung hinter dem terroristsichen Anschlagsplan aufzudecken, in dem man die über 50 Level meistert. Wie auch schon bei den Vorgängern kann man sich in jedem Level auf einem vorgegebenen Pfad bewegen, muss Hinweise und Objekte nutzen, um so den Ausgang jeden Levels zu erreichen.

deus ex go 2

Auf Adam warten viele neue Feinde, unter anderem Wachen, Drohnen, Geschütztürme, Walker und mehr. Eure Feinde bewegen sich nicht immer über das Display, sondern setzen sich erst dann in Bewegung, wenn ihr in Sichtweite seid. Geschütztürme bewegen sich gar nicht, andere wiederum bei jedem Schritt. Mit einer ausgeklügelten Taktik gilt es gekonnt Feinde zu umgehen oder sie hinterlistig umzulegen. So lassen sich alle Gegner von hinten oder von der Seite ausschalten, ein Angriff von vorne ist hingegen nicht möglich.

Über einfache Wischgesten könnt ihr euch über die Wege bewegen und müsst von speziellen Extras Gebrauch machen. So könnt ihr für zwei Wegpunkte unsichtbar werden, könnt feindliche Kanonen neutralisieren oder müsst versperrte Wege freischaufeln. Nur mit einem guten taktischen Denken und vorausschauenden Handeln könnt ihr den Ausgang erreichen.

Im App Store scheint das sehr gut anzukommen. Bei über 100 Bewertungen hat Deus Ex Go im Schnitt viereinhalb Sterne erhalten. Zudem wurde heute ein Update veröffentlicht, das nicht nur einige Fehler behebt, sondern auch neue Level hinzufügt. In neuen Live-Rätseln kann man für einen begrenzten Zeitraum als Frank Pritchard spielen.

WP-Appbox: Deus Ex GO (1,99 €*, App Store) →

Der Artikel Deus Ex Go: Nachfolger des Spiel des Jahres auf 1,99 Euro reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Die neue Karten-App erklärt, Maps im Web

Auch Apple Karten hat einige neue Dinge unter iOS 10 zu bieten.

Aktuell fällt auf, dass Apple ganz frisch für einige Sehenswürdigkeiten und Points-of-Interest bereits Ansichten im Web anbietet. Die Hoffnung, dass sämtliche Karten ins Web wandern, haben wir seit Jahren. Nun nimmt das Vorhaben offenbar Formen an.

Neben Apple Music dürfte die Apple Karten-App die iOS-App sein, die von Apple am stärksten in iOS verändert wurde. Hier ein kompakter Überblick über alles Neue.

karten-strecke-1

Der neue Look ist aufgeräumter: Größere Textdarstellung hilft beim Erkennen von Location-Namen und vor allem in der Routen-Ansicht. Auch die wichtigsten Buttons wurden zur einfacheren Bedienung unterwegs vergrößert und farblich deutlicher markiert.

Neues Design auch für CarPlay

Auch auf CarPlay-Displays wurde das neue Design übertragen. Es harmoniert in den Menüs und deren Buttons natürlich auch mit dem Rest von iOS 10, etwa der Kontakte-App, wenn es um Adressen geht.

Cupertinos Problemkind wird mit iOS 10 aber nicht nur stylischer und stabiler, sondern auch vielseitiger. Ihr könnt nun in Restaurants, die Teil des OpenTable-Netzwerks sind, direkt aus der App einen Tisch reservieren.

Auto finden per Apple Karten

Und, wo wir gerade schon bei CarPlay waren: Hat Euer Auto CarPlay oder Bluetooth aktiviert, könnt Ihr es mit Apple Karten orten. Anschließend wird Euch sogar die kürzeste Route hin zum Gefährt angezeigt.

Auch die Vorschläge bei Suchen nach Cafés, Bars, etc. sind intelligenter geworden. Hier gibt es deutlich mehr Filter-Optionen. Mit einem Tipp könnt Ihr Euch eine Route zu Suchergebnissen anzeigen lassen.

maps-ios10-2-neu

Und außerdem sucht die Karten-App jetzt auch während einer Routenführung nach interessanten Orten in der Nähe und listet diese auf. Apple begreift dies als „Abenteuer“-Feature für Urlaubsreisen: Spannende Orte können direkt während der Fahrt entdeckt und angesteuert werden.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tizi Flachmann Ultra: neuer externer iPhone-Akku – flacher als das iPhone 7

tizi Flachmann Ultra ist da. Man kann geteilter Meinung darüber sein, ob man einen externen Smartphone-Akku benötigt, oder eben nicht. Bei uns reicht der iPhone-Akku locker über den Tag, insbesondere, seitdem Apple die Akkulaufzeit beim iPhone 7 / 7 Plus etwas verbessern konnte. Nichtsdestotrotz gibt es Tage, an denen wir besonders lange von einer Steckdose entfernt sind und tagsüber viel Strom benötigen (Surfen, Videos gucken, Persönlicher Hotspot etc.). Dann haben wir für gewöhnlich einen externen Akku für den Fall der Fälle dabei. Ab sofort ist der tizi Flachmann Ultra verfügbar.

tizi_flachmann_ultra

tizi Flachmann Ultra

Equinux hat mit dem tizi Flachmann Ultra einen neuen externen Akku für das iPhone vorgestellt, der ein Lightning-Ladekabel integriert hat. Der Hersteller beschreibt sein Produkt wie folgt

  • Style, der mit deinem neuem iPhone 7 mithält. Stromlinienförmiges Aero-Design in Monza-Rot. Hochwertiges Aluminum-Top. Finish mit edlem Touch.
  • ULTRAflach: nur 6,7 mm dünn – der tizi Flachmann ULTRA iPhone-Akku ist sogar schlanker als ein aktuelles iPhone 7, 6s, 6 oder SE. 97g Gramm leicht: du kannst ihn schwerelos in jeder Tasche zusammen mit deinem iPhone mitnehmen.
  • Integriertes-Lightning-Kabel perfekt ins Gehäuse integriert: Genialer Lifehack: nie wieder das Ladekabel vergessen.
  • Die 24h-Stunden-Garantie für dein iPhone: Höchste Kapazität auf engstem Raum: iPhone und iPod überall bis zu 1,5x komplett laden (je nach Modell und Ladezustand). Powerbank mit 3.200mAh und 11,8Wh.
  • Dein iPhone schützen – Qualitätsakkus verwenden! Der tizi Flachmann ist ein offizielles Made for iPod und iPhone Produkt. Mit im Lieferumfang: Micro-USB Ladekabel und Quick Start Guide.

Der neue tizi Flachmann Ultra ist ab sofort exklusiv bei Amazon erhältlich. Der Neuankömmling kostet 39,99 Euro, ist auf Lager und wird kostenlos verschickt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

maps.apple.com: Apples Karten schleichen ins Web

Brandenburgertor FDie Gerüchte, Apple könnte seine Karten zukünftig nicht nur auf Mac, iPhone und iPad sondern auch im Netz zur Verfügung stellen, halten sich seit dem vergeigten Debüt des Google Maps-Konkurrenten im Herbst 2012. Nachdem im Juni 2015 dann die ersten Stellenausschreibungen Apples gesichtet wurden, in denen das Unternehmen nach Web-Entwicklern für das Apple Maps-Team suchte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 Beta und macOS Sierra 10.12.1 Beta für Public-Beta-Tester

Gestern gab es die iOS 10.1 Beta 1 bereits für alle Entwickler unter Euch.

Jetzt legt Apple nach und versorgt auch Public-Beta-Tester mit dieser neuen Version. Wann iOS 10.1 für alle User erscheint, lässt sich zur Stunde schwer sagen. Prima: iOS 10.1 bringt den Portrait-Modus mit Tiefenschärfe für das iPhone 7 Plus. Erste Tester zeigen sich begeistert, wir schließen uns an. Feine Sache.

Update 19.15 Uhr: Auch die macOS Sierra 10.12.1 Beta, gestern für Entwickler ausgegeben, ist jetzt für Public-Beta-Tester erhältlich.

iOS Entwickler MacBook iPhone


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: So nutzen Sie die allgemeine Zwischenablage mit iOS 10

Ein interessantes Feature, das Apple mit macOS Sierra integriert hat, ist die sogenannte „allgemeine Zwischenablage“ – der iPhone-Hersteller nennt sie so. Dabei handelt es sich um eine konsequente Erweiterung von dem größer angelegten „Continuity“-Feature, das mit OS X Yosemite Einzug am Mac hielt. Gesetzt den Fall, Ihr Mac und Ihr iPhone oder iPad sind kompatibel, können Sie Inhalte aus der Zwischenablage zwischen den Geräten austauschen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Den Mac mit der Apple Watch entsperren

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter Den Mac mit der Apple Watch entsperren

applewatchmacMit macOS Sierra und watchOS 3.0 ist es möglich seinen Mac mit der Apple Watch zu entsperren. Die Passworteingabe ist dabei nicht mehr nötig, Mac aufwecken / aufklappen und er wird von der Apple Watch entsperrt. Voraussetzungen Um den Mac … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schärfentiefe Effekt am iPhone 7 Plus aktivieren

Der Schärfentiefe Effekt ist seit kurzem für das iPhone 7 Plus verfügar. Dazu muss auf dem iPhone 7 Plus die neuste Firmare iOS 10.1 Beta installiert werden. Nun ist in der Kamera App der „Portrait Mode“ verfügbar. Was der Depth Effekt bewirkt zeigt das folgende Video.
Mit der Schärfentiefe kannst du Gesichter scharf aufnehmen, während im Hintergrund ein Unschärfeeffekt entsteht. Wenn du ein Foto mit dem iPhone 7 Plus machst, nutzt das Dual-Kamerasystem beide Kameras und fortschrittliches maschinelles Lernen, damit dein Motiv gestochen scharf ist, während im Hintergrund der gleiche Unschärfeeffekt erzeugt wird, der normalerweise bei einer Spiegelreflexkamera entsteht. Es ist also egal, wie der Hintergrund aussieht, deine Porträts sehen ganz einfach gut aus.

//www.youtube.com/watch?v=ygOnxrRV3Z4

The post Schärfentiefe Effekt am iPhone 7 Plus aktivieren appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So nutzen Sie Ihr iPhone als Lupe in iOS 10

Apple bessert mit jeder größeren Softwareaktualisierungen auch die Bedienungshilfen seiner Betriebssysteme nach. iOS 10 ist da keine Ausnahme und bringt diverse neue Einstellungen und ein ganz besonderes Feature mit sich - eine Lupe. Diese lässt sich leicht aktivieren und kann Sie beim Lesen oder erkennen kleinerer Dinge unterstützen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Stereo-Lautsprecher knabbern am Akku

Speaker FDas iPhone 7 ist das erste Handy aus Cupertino, das ab Werk mit zwei Stereo-Lautsprechern ausgeliefert wird. Zur Freude morgendlicher U-Bahn-Fahrgäste, kümmert sich beim 2017er-Modell nicht mehr nur der unter der Home-Taste eingelassene Lautsprecher um die Audio-Ausgabe, auch der Telefon-Hörer am oberen Geräteende steigt beim iPhone 7 mit in die Beschallung ein und liefert damit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch viel Luft nach oben: Apples Speicherplatzoptimierung und Datenupload in macOS Sierra

Mit dem am Dienstag veröffentlichten macOS Sierra hat Apple eine neue Form der Speicheroptimierung eingeführt, die allerdings an einigen Stellen noch ein wenig zu wünschen übrig lässt. Grundsätzlich ist die Idee dahinter mehrschichtig. Auf der einen Seite steht dabei eine Synchronisierung von bestimmten Dateien, die ein wenig an Dropbox erinnert. Aktiviert man diese, lädt Apple sämtliche Inhalte des Desktops und des Dokumente-Ordners des jeweiligen Benutzers in die Cloud, genauer gesagt ins iCloud Drive. Von hier aus stehen die Dateien dann auch auf allen anderen entsprechend konfigurierten Macs, über die iCloud Drive App auf dem iPhone oder iPad und auch über die analoge Web-App unter iCloud.com bereit. Auf der anderen Seite steht eine Speicherplatzoptimierung auf dem jeweiligen Mac, bei der selten bis gar nicht genutzte Dokumente ebenfalls in die Cloud verlagert werden. Für den Nutzer ist dies komplett transparent, denn das zugehörige Icon bleibt auch weiterhin lokal an seinem Platz auf dem Mac erhalten. Allerdings handelt es sich hierbei fortan lediglich um einen Link für den Zugriff in der Cloud, von wo die Dateien bei Bedarf dann geladen werden.

Die Idee hinter diesen beiden Ansätzen klingt erstmal vielversprechend, krankt aber wie eingangs eräwähnt hier und da noch an der Umsetzung. Ein erster Kritikpunkt ergibt sich bereits bei der Installation von macOS Sierra und den anschließenden Einrichtungsdialogen. Klickt man sich hier zu schnell durch, kann man schnell übersehen, dass Apple den automatischen Upload der Dateien auf dem Desktop und im Dokumente-Ordner als Standard gesetzt hat. Man hat sich also an dieser Stelle für ein "Opt-Out" entschieden, bei dem der Nutzer explizit angeben muss, dass der dies nicht wünscht, anstelle eines "Opt-In", bei dem die Funktion explizit vom Nutzer ausgehend aktiviert werden müsste. Nicht vergessen sollte man dabei, dass sämtliche hochgeladenen Dateien gegen das iCloud-Speichervolumen gerechnet werden, welches in diesem Fall schneller zur Neige gehen dürfte, als den meisten lieb ist.

Der Einrichtungsdialog nach der Installation von macOS Sierra erscheint übrigens nur dann, wenn man bereits unter dem Vorgänger-Betriebssystem das iCloud Drive aktiviert hatte. War dies nicht der Fall, wird der Dialog übersprungen und es werden auch keine Daten in die iCloud geladen.

Ebenfalls im besten Falle unglücklich hat Apple die Platzierung der zugehörigen Systemeinstellungen gewählt. Diese findet man nämlich an zwei unterschiedlichen Orten im System. Schnell gefunden ist dabei noch die Einstellung für den Upload der Dateien vom Schreibtisch und im Dokumente-Ordner. Diese findet man wie gewohnt in den Systemeinstellungen im Apfel-Menü unter dem Punkt "iCloud > iCloud Drive". War man beim oben angesprochenen Einrichtungsdialog zu schnell, kann man den Upload hier auf Wunsch auch wieder deaktivieren.

Kurios ist allerdings, dass man in den Systemeinstellungen nirgendwo eine Einstellung für den zweiten Aspekt, nämlich die Speicherplatzoptimierung findet. Diese hat Apple nämlich an anderer Stelle versteckt. Um sie zu erreichen, klickt man ebenfalls auf das Apfel-Menü, begibt sich dann jedoch in den Unterpunkt "Über diesen Mac", dort auf den Reiter "Festplatten" und klickt dort dann auf den Button "Verwalten".

Hier hat man anschließend Zugriff auf verschiedene Funktionen, mit denen man die Speicherplatzoptimierung steuern kann. Ich persönlich bin immer äußerst skeptisch wenn es darum geht, das Hantieren mit meinen persönlichen Daten und Dateien einem Algorithmus zu überlassen, weswegen ich hierauf gerne verzichte. Grundsätzlich ist die Idee, bereits gesehene (oder auch ungesehene) iTunes-Filme vom lokalen Mac zu löschen und nur bei Bedarf aus iTunes in der Cloud neu zu laden oder auch ältere E-Mail Anhänge zu entfernen allerdings durchaus gut. Ich tue dies dann aber doch lieber händisch. Auch, weil ich hierdurch eine bessere Übersicht darüber habe, was ich lokal auf dem MacBook habe und was nicht. Steht man nämlich irgendwann ohne Internetverbindung da, helfen einem die Dateien in der Cloud auch nicht weiter.

Für wirklich sinnvoll halte ich die Option "Chaos reduzieren". Diese durchforstet den Mac und findet dabei verschiedene lokal abgelegte Dateien, die man sich sehr schön nach ihrer Größe anzeigen lassen kann. Vermutlich wird man hierbei überrascht, was so alles noch auf der Festplatte oder der SSD des Mac schlummert, was man eigentlich gar nicht mehr benötigt. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, von Zeit zu Zeit mal vorbeizuschauen, um die ganz großen Speicherfresser zu entfernen.

Wie bereits oben angedeutet, bin ich kein Freund von Algorithmen und automatisierten Upload-, Lösch- und Verschiebevorgängen, weil ich dann doch gerne die Kontrolle darüber habe, was mit meinen Daten und Dateien passiert. Doch egal wie man die neuen Funktionen zur Speicherplatzoptimierung unter macOS Sierra nutzen will. Ein tägliches Backup über die Time Machine ist in jedem Falle ratsam, um nicht hinterher eine böse Überraschung zu erleben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benutzerhandbuch für iOS 10 in deutscher Sprache verfügbar

Shortnews: Das Benutzerhandbuch für iOS 10 steht nun in deutscher Sprache zur Verfügung. Auf über 330 Seiten erklärt Apple in aller Ausführlichkeit jedes kleinste Detail des neuen Betriebssystems. Das kostenlos herunterladbare iBook macht also nicht nur Anfänger mit dem iPhone vertraut, sondern ist auch eine interessante Entdeckungstour für Bestandsnutzer.

ios-10-imessage

Apple schreibt selbst, dass dieses iBook „wichtiges Bestandteil jeder iBooks-Mediathek“ sei. Den Download für iPhone-Nutzer kann hier angestoßen werden, für den iPod touch geht es hier lang.

Aktuell gibt es noch keine deutsche Version für iPads und auch macOS Sierra lässt sich hierzulande noch missen. Ihr könnt aber zeitnahe mit einem Erscheinen im iBook-Store rechnen. Zur Zeit lässt sich zumindest das Dokument zu macOS auch online abrufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra und iOS 10: Handbücher und eBooks auf Deutsch

Nach dem Release von iOS 10 und macOS Sierra lohnt sich auch ein Blick in die offiziellen Handbücher.

Wir versorgen Euch täglich mit vielen iTopnews-Tipps rund um die neuen Betriebssysteme. Aber es kann nicht schaden, sich auch die offiziellen Apple-Dokumentationen runterzuladen.

macOS Sierra Wallpaper

Dort bekommt Ihr den Gesamtüberblick über sämtliche Themen und könnt bei Bedarf immer mal wieder schnell was nachschlagen.

Die kostenlosen Handbücher sind in deutscher Sprache erschienen.

iPhone-Benutzerhandbuch für iOS 10 von Apple Inc. iPhone-Benutzerhandbuch für iOS 10 von Apple Inc.
eBook: Computer
Keine Bewertungen
Gratis (22 MB)
iPod touch-Benutzerhandbuch für iOS 10 von Apple Inc. iPod touch-Benutzerhandbuch für iOS 10 von Apple Inc.
eBook: Computer
Keine Bewertungen
Gratis (20 MB)

Hier noch weiterer lohnenswerter Lesestoff für iOS 10 und macOS Sierra:

iPhone iOS 10 Handbuch von Anton Ochsenkühn iPhone iOS 10 Handbuch von Anton Ochsenkühn
eBook: Computer
Keine Bewertungen
2,49 € (17 MB)
macOS Sierra von Anton Ochsenkühn macOS Sierra von Anton Ochsenkühn
eBook: Betriebssysteme
Keine Bewertungen
3,99 € (30 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brandgefahr: Samsung zu Extra-Prüfungen beim Galaxy Note 7 aufgefordert

Galaxy Note 7

Die zuständige Aufsichtsbehörde in Südkorea hat Samsung weitere Sicherheitsüberprüfungen auferlegt, bevor der Verkauf des Galaxy Note 7 wieder aufgenommen werden darf. Die Rückrufaktion in dem Land hat die Behörde unter einer Auflage genehmigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: Probleme mit externen Displays

macOS Sierra

Nach Aktualisierung auf macOS 10.12 kann es zu verschiedenen Problemen beim Betrieb externer Monitore kommen, teils fällt die Auflösung nach kurzer Zeit auf 1920 x 1080 zurück.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstes Fazit zu macOS Sierra

macOS-Sierra-Siri

Nach gut 48 Stunden mit der neuen Software „macOS Sierra“ wollen wir euch unser erstes Feedback präsentieren. Die Installation hat reibungslos funktioniert, sowohl bei unserem 27-Zoll iMac (late 2013) als auch bei unserem MacBook Pro (mid 2010). Wir müssen allerdings erwähnen, dass wir die Dateien aus dem Dokumente-Ordner und vom Schreibtisch nicht in die Cloud verfrachten haben lassen. Trotzdem waren wir überrascht, wie viel Festplattenspeicher wir wieder zur Verfügung haben. Aus gut 500 GB Daten (iMac) konnten in komprimierter Form gut 150 GB eingespart werden. Beim MacBook Pro waren es immerhin gut 20 GB.

Siri muss noch viel lernen
In den USA funktioniert Siri sicherlich deutlich besser als in Österreich oder Deutschland. Aus diesem Grund kann man Siri nur bedingt einsetzen. Die Suche nach E-Mails oder das Eintragen von Kontakten und Terminen funktioniert nicht schlecht, aber wird es etwas komplexer ist Siri meist schon an seine Grenzen gestoßen. Wahrscheinlich liegt dies aber an dem eingeschränkten Sprachschatz in Deutsch. Aber dies wird Apple sicherlich auch bald nachholen.

Schnell und Gut 
Ansonsten können wir jetzt nichts Schlimmes oder Schlechtes an macOS Sierra feststellen und würden jedem ein Update auf die neueste Version empfehlen. Klar dürfte aber sein, dass man vorher immer ein Backup seiner Daten machen sollte, um allen Eventualitäten vorzubeugen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Delicious Library an macOS Sierra angepasst; Rabatt auf CloudMounter

Delicious Library an macOS Sierra angepasst - die Version 3.6 der Katalogisierungssoftware bietet Anpassungen an das neue Betriebssystem sowie diverse Fehlerkorrekturen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitbit Alta im Test: Eleganter Fitness-Tracker ist auch ein modisches Accessoire

Wer sich keinen großen Klotz um das Handgelenk binden möchte, findet mit dem Fitbit Alta eine modische und elegante Alternative.

Fitbit Alta

In der Vergangenheit haben es schon so manche Fitness-Tracker in unsere Redaktion geschafft. Mittlerweile kommen fast alle Modelle mit einem Armband daher, teilweise sind sie aber so klobig und hässlich gestaltet, dass man sie am liebsten in der Hosentasche verstecken würde. Glücklicherweise gibt es auch Ausnahmen, wie beispielsweise den Fitbit Alta. Ein kompakter, schlanker und durchaus modischer Fitness-Tracker.

Modisch ist übrigens das richtige Stichwort: Bei diesem Fitness-Tracker lässt sich das Armband ähnlich einfach wechseln wie bei der Apple Watch. Mittlerweile gibt es auf Amazon zahlreiche verschiedene Armbänder in den verschiedensten Farben und Formen, hier dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Meine bessere Hälfte, die den Fitbit Alta im Alltag ausprobiert hat, hat das rosefarbene Lederarmband vom Hersteller selbst am besten gefallen, aber dazu später mehr.

Die Basis-Version des Fitbit Alta gibt es in vier verschiedenen Farben und zwei verschiedenen Größen, auf Amazon zahlt man dafür rund 130 Euro. Beim Hersteller selbst gibt es mittlerweile auch eine XXL-Version sowie einen goldenen statt silbernen Tracker, hier zahlt man aber ein wenig mehr als beispielsweise bei Amazon.

WP-Appbox: Fitbit (Kostenlos, App Store) →

Anrufe und SMS werden auf dem Display angezeigt

Als Fitness-Tracker misst der Fitbit Alta natürlich die Schrittanzahl und ermittelt anhand der zuvor angegebenen Nutzerdaten den Kalorienverbrauch. Zudem werden Aktivitäten wie Radfahren, Joggen oder Zumba automatisch erkannt und als Workout aufgezeichnet. Sämtliche Daten lassen sich danach über die Fitbit-App am iPhone abrufen. Das alles ist nichts besonderes und wird auch von anderen Produkten geboten, egal ob von Fitbit oder einem anderen Hersteller.

Interessant ist der Fitbit Alta neben seinem Design vor allem aufgrund des Displays. Auf dem kleinen OLED-Bildschirm werden nicht nur Uhrzeit und aktuelle Fitness-Daten angezeigt, sondern auch smarte Informationen direkt vom iPhone, beispielsweise eingehende Anrufe, SMS-Nachrichten oder anstehende Kalendereinträge. Diese Alarme werden von einem Vibrationsalarm begleitet, so dass Anrufe selbst dann nicht verpasst werden, wenn das iPhone lautlos in der Handtasche vor sich hin vibriert.

Fitbit Alta 2

Der einzige Nachteil: Aufgrund von Systemeinschränkungen werden unter iOS tatsächlich nur iMessage- oder SMS-Nachrichten angezeigt, nicht aber Mitteilungen aus Anwendungen wie WhatsApp. Die Tatsache, dass man die Nachrichten quasi um 90 Grad gedreht in durchlaufender Ticker-Form angezeigt bekommt, ist dagegen nach ein bis zwei Tagen kein Problem mehr.

Echte Probleme hatten wir in unserem Praxis-Test nur sehr wenige. Zu nennen wäre da zum Beispiel die automatische Aktivierung des Displays beim Anheben der Hand, was bei weitem nicht so gut funktioniert wie bei der Apple Watch. Auch durch doppeltes Antippen des Fitness-Trackers hat sich das Display nicht wie versprochen immer direkt eingeschaltet. Zudem ist das Armband mit seinen zwei Steckern mit einer Hand eher schwierig zu schließen, wobei das sicherlich Übungssache ist und ich in dieser Hinsicht vom Loop-Lederarmband meiner Apple Watch verwöhnt bin. Das hat übrigens mehr gekostet als der komplette Fitbit Alta, wir sind hier also in einer ganz anderen Preisklasse unterwegs.

Absolut okay ist die Akkulaufzeit von bis zu fünf Tagen und Nächten, denn der Fitbit Alta bietet ja auch eine Schlafanalyse, die für uns persönlich aber eine sehr untergeordnete Rolle spielt. Entscheidender ist da vielleicht die Tatsache, dass der Fitbit Alta nur spritzwassergeschützt ist. Wer also gerne schwimmen geht und dabei Aktivitäten aufzeichnen möchte, sollte sich einen anderen Fitness-Tracker suchen.

Fitbit Alta App 2 Fitbit Alta 4 Fitbit Alta 3 Fitbit Alta App 1

Ob der Fitbit Alta nun für eine einzelne Person eine Empfehlung ist oder nicht, lässt sich schwer zusammenfassen. Das kleine Teilchen hat Schwächen und Stärken, den ultimativen Fitness-Tracker, der alle anderen Geräte in den Schatten stellt, gibt es aber ohnehin nicht. Ein aus meiner Sicht besonders interessanter Punkt: Meine Frau hat den Fitbit Alta nach dem Test auch von sich aus noch freiwillig getragen, ihn auch als modisches Accessoire genutzt und sich darüber gefreut, wenn sie darauf angesprochen wurde.

Natürlich können wir in diesem Artikel nicht alle Details über den Fitbit Alta zusammenfassen. Solltet ihr eine spezielle Frage haben, schreibt sie einfach in die Kommentare – und wir werden die Antwort liefern.

Fitbit Fitness Armband Alta, Schwarz, S,...
  • Zeichnet Schritte, Strecke, verbrannte Kalorien und aktive Minuten auf
  • Erhalten Sie Statistiken und die Zeit auf dem hellen OLED-Touch-Display

Der Artikel Fitbit Alta im Test: Eleganter Fitness-Tracker ist auch ein modisches Accessoire erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 Prozent auf Apple-Produkte bei Conrad: Apple TV 4 für nur 139,50 Euro

Bei Conrad könnt ihr heute mit einem Gutscheincode 10 Prozent beim Kauf von Apple-Produkten sparen. Allerdings gibt es ein kleines Detail zu beachten.

Apple TV

10 Prozent Rabatt auf die sonst so preisstabilen Apple-Produkte sind schon eine feine Sache, ganz blöd sind die Kollegen bei Conrad allerdings nicht: Der heute veröffentlichte Gutscheincode ist nicht für den Kauf von iTunes-Karten, für das iPhone 7 oder die neuen AirPods gültig. Trotzdem dürften sich einige interessante Angebote finden lassen, bei denen sich der Rabatt lohnt.

  • Apple TV 4 für 139,50 Euro (zum Angebot)
  • Gutscheincode NL38APPLE im Einkaufswagen einlösen

Da wäre zum Beispiel das Apple TV der vierten Generation, das Apple im vergangenen Jahr veröffentlicht und vor einer Woche mit einem Software-Update ausgestattet hat. Die kleine schwarze Box bekommt ihr bei Conrad mit dem Gutschein für 139,50 Euro, bei Apple selbst wären für die Version mit 32 GB Speicherplatz stolze 179 Euro fällig. Im Internet-Preisvergleich kostet das Apple TV aktuell rund 155 Euro.

Ebenfalls interessant: Das erst im März veröffentlichte iPad Pro mit 9,7 Zoll Bildschirm kostet bei Conrad in allen vier Farben aktuell 779 Euro, mit dem Gutschein fällt der Preis auf gut 700 Euro (zum Angebot). Damit spart im Vergleich zu anderen Shops immerhin rund 30 Euro.

Die Aktion läuft nur am heutigen Donnerstag, wie große die Bestände sind, wissen wir nicht. Im Zweifel solltet ihr also zeitnah zuschlagen, bevor die beliebtesten Produkte ausverkauft sind. Eine Übersicht über alle Apple-Produkte bei Conrad findet ihr auf dieser Sonderseite im Online-Shop. Bitte beachtet, dass normalerweise bis 300 Euro Versandkosten anfallen. Bei Zahlung per Sofortüberweisung und für Neukunden ist der Versand ab 20 Euro kostenfrei.

Conrad Aktion

Der Artikel 10 Prozent auf Apple-Produkte bei Conrad: Apple TV 4 für nur 139,50 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 22.9.16

Bildung

WP-Appbox: Free Graphing Calculator 2 (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Englische Wörter jeden Tag (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Guided Reading Level C (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: macOS Sierra (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: File Property Edit (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: SSOX Pro (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Folder icon designer (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Furiganify! (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Prey Panel: Tracking and Find your Devices (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Quarri Agent (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: CleanMyDrive 2 (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: PST Bridge (Kostenlos+, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: App Icon Gear - image assets helper for Xcode (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Json Parser (1,99 €, Mac App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: Latinum (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Opus One (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: TableEdit (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Rough Draft (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Skrumble (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: CloudMounter - verbinden Sie Cloudspeicher („29,99€“ 0,99 €, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Color Beatz (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Kinder-Tier-Puzzle und Memory-Spiele (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Kinder-Dinosaurier-Rätsel und Zahlenspiele (Kostenlos+, Mac App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Nenamark3 (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Voya Media FREE (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

WP-Appbox: liquivid Video Fisheye Removal (3,99 €, Mac App Store) →

WP-Appbox: WMV to Any Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: MXF Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Free AVCHD to Mov (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Taptile Zeiterfassung 2 Lite (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Easy Invoice - PDF invoice generator (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: PCal - Calculate Percentages (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Stern Schraubendreher zum Öffnen von iPhone & Co.

iGadget-Tipp: Stern Schraubendreher zum Öffnen von iPhone & Co. ab 1.25 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Apple denkt sich Sachen aus, um uns zu gängeln und die Chinesen bieten uns günstige Möglichkeiten, dagegen zu arbeiten.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

App-Mix: Real Racing 3 mit neuen Autos und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Real Racing 3: Das vielleicht beste Rennspiel für iOS kommt nach einem Update mit neuen Auto-Modellen von Ferrari und Nissan, neuen Strecken-Events und exklusiven Serien daher.

Real Racing 3 Real Racing 3
(21)
Gratis (universal, 730 MB)

Real Racing 3

Fiete Sports: Der allseits beliebte Seemann Fiete beherrscht jetzt acht neue Sportarten. Er kann sich nun auch in Reiten, Beachvolleyball, Tischtennis, Turmspringen, Bogenschießen, Fechten, Kajak und Tennis messen. Außerdem gibt es ein neues Sticker-Paket.

Fiete Sports Fiete Sports
(1)
Gratis (universal, 262 MB)

Die Simpsons Springfield: Springfield hat sich gerade vom Verschließen des Dimensionstors erholt. Ein Tagebuch lässt Euch all das Erlebte jetzt aufschreiben.

Die Simpsons™: Springfield
(23)
Gratis (universal, 104 MB)

Facebook Messenger: Audio- und Video-Anrufe via Facebook profitieren jetzt von der Möglichkeit, erweiterte Telefon-Buttons anzuzeigen. So werden Dinge wie ein Zahlenfeld, eine Video-Konversation starten und mehr ermöglicht.

Messenger Messenger
(50)
Gratis (universal, 206 MB)

PAC-MAN 256: Die iOS-Version des Spielhallen-Klassikers hat die In-App Käufe entschärft. Münzen für Power-Ups müssen jetzt nicht mehr mit zusätzlichem Geld gekauft werden, alle Power-Ups sind von Anfang an verfügbar.

PAC-MAN 256 - Endless Arcade Maze PAC-MAN 256 - Endless Arcade Maze
(7)
Gratis (universal, 136 MB)

Pokémon GO: Die AR-App rund um die kleinen Monster ist nach 74 Tagen nicht mehr die ertragreichste App in den USA, so eine neue Studie von Sensor Tower. In der ewigen Rangliste belegt das Spiel damit Platz drei hinter Clash of Clans und Candy Crush.

Pokémon GO Pokémon GO
(240)
Gratis (universal, 247 MB)

Dark Sky: Nun könnt Ihr die vielfältigen Wetter-Daten dieser beliebten App auch im Browser, unter darksky.net, abrufen.

App des Tages

Deezer: Der Streaming-Dienst bietet jetzt ein Familien-Abo an – mehr Details hier bei uns:

Deezer Music Deezer Music
(83)
Gratis (universal, 107 MB)

Neue Apps

WildLife Africa: Hier kümmert Ihr Euch in einem Wüsten-Reservat um Elefanten, Giraffen und andere Tiere. Perfekt geeignet für einen spaßigen Nachmittag mit Kindern.

WildLife Africa - Mein Reservat WildLife Africa - Mein Reservat
(6)
Gratis (universal, 209 MB)

Cradle: Und wenn die Kleinsten besser schlafen sollen, könnt Ihr mit dieser Apps Tipps erhalten und Statistiken über das Schlafverhalten aufzeichnen.

Cradle - Baby Sleep Trainer Cradle - Baby Sleep Trainer
Keine Bewertungen
9,99 € (universal, 45 MB)

Batman – The Telltale Series: Das neue Spiel um den düsteren Superhelden wurde von Telltale, Machern des beliebten Walking-Dead-Spiels, entwickelt. Ihr taucht in ihm, vor allem dank der beeindruckenden Grafik, tief in Batmans Leben ein.

Batman - The Telltale Series Batman - The Telltale Series
(4)
4,99 € (universal, 1070 MB)

Sorcery 4: Der vierte Teil der Abenteuerspiel-Reihe bringt eine neue, frei zu durchwandernde Spielwelt mit vielen Dialogen, Rätseln und Kämpfen.

Sorcery! 4 Sorcery! 4
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 441 MB)

Huetopia: Ein farbbasierter Puzzler mit minimalistischer Grafik, der mit einfacher Steuerung sofort in den Bann zieht.

Huetopia Huetopia
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 9.7 MB)

Tons of Bullets: Als Ninja jagt Ihr als Spieler in diesem trashigen 2D-Platformer durch labyrinthische Level – Kugelhagel inklusive.

Tons of Bullets! Tons of Bullets!
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 69 MB)

Slip Away Mystify: Dieser Arcade-Puzzler hat eine Qualle als Protagonisten, welche durch futuristische Level, die an Biotope erinnern, geleitet wird.

Slip Away Mystify Slip Away Mystify
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 133 MB)

Disco Party: Lasst auf 60 Ebenen unterschiedliche Charaktere zu Tanzmusik durch die Level steppen.

Disco Party Disco Party
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 241 MB)

Faily Rider: Der Nachfolger des Gratis-Hits Faily Brakes lässt den Helden Phil Faily jetzt mit einem Motorrad ohne Bremsen durch die Landschaften schlingern.

Faily Rider Faily Rider
(1)
Gratis (universal, 100 MB)

Sticklings: Hier werden kleine Strichmännchen mit Bubbleheads durch Puzzle-Level geführt.

Sticklings Sticklings
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 145 MB)

Primordia: In einer von Robotern beherrschten Welt streunt der nach einer Antwort forschende Androiden Horatio umher, dessen Voiceover bei Dialogen von Schauspieler Logan Cunningham eingesprochen wurde.

Primordia Primordia
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 1467 MB)

Night Terrors – The Beginning: Ein Horror-Spiel mit Augmented Reality-Funktionalität. Für nur 99 Cent.

Night Terrors: The Beginning
(1)
0,99 € (iPhone, 90 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10-Schnipsel: Lesebestätigung & geringe Bildqualität in iMessage-Chats

In unserer Serie „iOS 10-Schnipsel“ begeben wir uns auf die Suche nach Kleinigkeiten aus dem neuen Betriebssystem und erklären diese. Heute geht es um zwei Kleinigkeiten aus der iMessage-App.

iOS 10 lässt die Nutzer in iMessage nun wählen, bei welchen Kontakten sie eine Lesebestätigung versenden wollen und bei welchen nicht. Was zuvor nur pauschal in den Einstellungen änderbar war, lässt sich jetzt von Chat zu Chat variieren. Möchtet ihr, dass ein Kontakt nicht erfährt, ob ihr die Nachrichten bereits gelesen habt oder nicht, klickt in der Nachrichten-App auf das kleine „i“-Symbol rechts oben eines Chats.

fullsizerender-2

Zwar bietet das neue Betriebssystem nach wie vor einen globalen Schalter zum An- bzw. Ausschalten der Lesebestätigungen an, auf dieser Seite lässt sich die Einstellung jedoch für jeden Kontakt auf Wunsch erneut bearbeiten.

Weiterhin neu ist die Option, Bilder in iMessage mit geringer Qualität zu senden. Vor allem für Leute, die mobil viele Bilder verschicken, kann sich die Option lohnen. Man spart dadurch nicht nur Speicherplatz sondern auch mobile Daten. Aktivieren lässt sich die Option in den Einstellungen unter Nachrichten ganz unten.

fullsizerender-3

Was bringt sie? Wir haben kurz den Test gemacht und zwei mit dem iPhone aufgenommene Bilder einmal mit und einmal ohne die Option verschickt. Das Ergebnis: Das Bild war nicht nur um das vierfache kleiner, sondern nahm auch nur 130 KB statt 1,5 MB Speicherplatz ein. Optisch gab es allerdings auf dem ersten Blick keine Unterschiede. Wer nicht also gerade hochwertige Bilder verschicken will, sollte diese Option am besten aktiviert haben.

Weitere iOS 10-Schnipsel:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple möchte Store in der Nähe des Samsung Hauptquartier in Seoul eröffnen

Apple und Samsung sind Freunde und Feinde zugleich. Auf dem Smartphone-Sektor herrscht ein harter Kampf zwischen beiden Unternehmen. Nichtsdestotrotz hält das Apple nicht davon ab, auf Samsung als Zulieferer zu setzen und verschiedene Komponenten von dem südkoreanischen Hersteller zu beziehen.

apple_logo_kudamm_61px

Apple möchte eigenen Store neben Samsung Hauptquartier in Seoul eröffnen

Wie das Wall Street Journal berichtet, plant Apple den ersten Retail Store in Samsungs Heimat Südkorea zu eröffnen. Dabei könnte Apple Samsung ziemlich nahe kommen. Demnach sucht Apple nach den passenden Örtlichkeiten im nahen Umfeld zum Samsung Hauptquartier in Seoul.

The Cupertino, Calif., company, which is Samsung Electronics Co.’s biggest rival in the mobile-phone market as well as a major customer of its smartphone components, is looking at locations near the South Korean company’s own three-story global flagship store in Seoul’s upscale Gangnam neighborhood, the people said. The company has sent retail executives to South Korea in recent months to check out potential sites for the store, they said.

Dem Bericht zufolge hat Apple bereits Manager nach Seoul entsandt, um nach potentiellen Örtlichkeiten Ausschau zu halten. In trockenen Tüchern ist jedoch noch nichts, so dass bis zur eigentlichen Eröffnung eines potentiellen Stores noch einige Zeit vergehen wird. Von einem Apple Pressesprecher war lediglich zu hören, dass Apple derzeit keine Ankündigungen zu einem Store in Südkorea machen will.

Spannendes Vorhaben. Apple sucht weltweit in den wichtigsten Märkten nach Möglichkeiten, um neue Stores zu eröffnen. Hierzulande wird der nächste Store in Köln (Schildergasse) eröffnen. Dies wird allerdings nicht vor 2017 der Fall sein. Auch in Südkorea dürfte sich Apple umschauen, um früher oder später einen Store zu eröffnen. Der Bericht des WSJ zeigt immerhin, dass Apple Südkorea als sehr interessanten Markt wahrnimmt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker-Angriff auf Yahoo: 200 Millionen Nutzer-Konten betroffen [UPDATE: 500 Millionen Nutzer betroffen]

Bereits Anfang des Jahres kamen Berichte auf, wonach es einen großflächig angelegten Hacker-Angriff auf den Internetdienst Yahoo gegeben habe, den dieser seinerzeit auch bestätigte. Allerdings forderte Yahoo seine User damals nicht auf, die Passwörter der Nutzerkonten zu ändern. Dies dürfte sich in Kürze ändern. So wird inzwischen eine angeblich bei dem damaligen Angriff erbeutete Datenbank mit mehr als 200 Millionen Yahoo-Konten aus dem Jahr 2012 im Darknet für gerade einmal knappe 1.800,- US-Dollar zum Kauf angeboten, wie die Kollegen von re/code berichten. Verantwortlich sein soll dafür derselbe Hacker, der auch schon erfolgreich die Internetdienste LinkedIn und Myspace angegriffen hatte. Diese Datenbank enthält neben dem Klar- und dem Benutzernamen auch die Geburtsdaten und E-Mail-Adressen der Nutzer. Kritisch ist jedoch vor allem, dass darin auch die damals noch mit dem verhältnismäßig unsicheren MD5-Hash gesicherten Kennwörter enthalten sind, die heutzutage, je nach Stärke des verwendeten Passworts, verhältnismäßig leicht zu entschlüsseln sind.

Wie immer gilt, dass es durchaus sinnvol ist, bereits frühzeitig Gegenmaßnahmen zu treffen. So sollte dringend das verwendete Passwort eines Yahoo-Kontos geändert werden. Hat man dieses auch für andere Dienste verwendet, gilt dort dasselbe. Zu den betroffenen Yahoo-Diensten zählen unter anderem das Mail- und Messenger-Angebot, aber auch die Konten des zu Yahoo gehörenden Fotonetzwerks Flickr. Nicht betroffen ist hingegen das inzwischen ebenfalls zu Yahoo gehörende Blog-Netzwerk Tumblr, welches erst 2013 zum Konzern gestoßen ist. Yahoo bietet inzwischen ebenfalls die als sicher geltende Zwei-Faktor-Anmeldung an, bei der der Zugriff auf den Dienst erst nach Eingabe eines per SMS zugesandten Codes möglich ist. Zudem können inzwischen auch Yahoos iOS-Apps für die Authentifizierung eines Yahoo-Kontos genutzt werden.

UPDATE: Inzwischen hat Yahoo den Angriff in der Tat offiziell bestätigt. Dabei kam heraus, dass das Ausmaß noch viel schlimmer ist, als zunächst angenommen. So sind mindestens 500 Millionen Yahoo-Konten von einem Angriff im Jahr 2014 betroffen, bei dem Namen, E-Mail Adressen, Telefonnumern, Geburtstage, verschlüsselte Passwörter, sowie verschlüsselte und unverschlüsselte Sicherheitsfragen und die zugehörigen Antworten. Zum aktuellen Zeitpunkt geht Yahoo nicht davon aus, dass unverschlüsselte Passwörter, Kreditkartendaten oder Bankinformationen betroffen sind.

Yahoo wird in Kürze alle betroffenen Nutzer informieren und sie zu entsprechenden Schritten auffordern. Sollte das Passwort des Accounts seit 2014 nicht geändert worden sein, sollte man dies als erstes tun. Sämtliche kompromittierten Sicherheitsfragen und -antworten wurden inzwischen von Yahoo ungültig gemacht. Zudem gab man die folgenden Anweisungen aus.

  • Change your password and security questions and answers for any other accounts on which you used the same or similar information used for your Yahoo account.
  • Review your accounts for suspicious activity.
  • Be cautious of any unsolicited communications that ask for your personal information or refer you to a web page asking for personal information.
  • Avoid clicking on links or downloading attachments from suspicious emails.
  • Additionally, please consider using Yahoo Account Key, a simple authentication tool that eliminates the need to use a password altogether.

Es gelten also weiterhin die weiter oben im Artikel gemachten Tippszur Umstellung der Yahoo-Sicherheit auf die Zwei-Faktor-Anmeldung an, bei der der Zugriff auf den Dienst erst nach Eingabe eines per SMS zugesandten Codes möglich ist. Zudem können inzwischen auch Yahoos iOS-Apps für die Authentifizierung eines Yahoo-Kontos genutzt werden ("Yahoo Account Key").

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-Abenteuer “Space Marshals 2” erstmals etwas günstiger

Ein weiteres und tolles Spiel ist gerade im Preis reduziert. Wir reden jetzt über Space Marshals 2.

Space Marshals 2 2

Space Marshals 2 (App Store-Link) ist im August dieses Jahres im App Store aufgeschlagen und konnte uns begeistern. In unserem Test haben wir eine Wertung mit 9 von 10 Sternen ausgestellt. Jetzt kann man erstmals etwas Geld sparen, da das Spiel nur noch 3,99 Euro statt 5,99 Euro kostet. Der Download 545 MB groß, für iPhone und iPad verfügbar und ein waschechtes Premium-Spiel.

In Space Marshals 2 schlüpft man erneut in die Rolle des Weltraum-Cowboys Burton, der zusammen mit zwei Kameraden im Schlaf von Piraten entführt wird und danach zu einem weit entfernten Planeten flüchtet. Von dort aus entwickelt sich ein spannendes Abenteuer mit einer kleinen Geschichte, die in deutscher Sprache erzählt wird und 20 Missionen umfasst.

Space Marshals 2 1

Die Steuerung von Space Marshals 2 ist perfekt für mobile Geräte optimiert und funktioniert auch mit von Apple zertifizierten Gamecontrollern. Eine der vielen herausragenden Neuerungen in Space Marshals 2 ist der neue Schleichmodus. Mit ihm kann man sich an schlafende oder nicht aufmerksame Gegner heranschleichen und sie ohne Waffeneinsatz zur Strecke bringen. Um sich von hinten an die Gegner heran zu schleichen, können sogar Steine geworfen werden, um sie auf eine falsche Fährte zu locken. In späteren Missionen wird man sogar Geschütztürme hacken und auf die Gegner richten oder verschiedene feindliche Fraktionen gegeneinander aufhetzen können.

Wenn man überhaupt Kritik an Space Marshals 2 üben will, dann vielleicht an zwei Details. Es gibt keine Unterstützung für das Apple TV, was mich persönlich aber nicht stört. Zudem wäre es schön gewesen, wenn die vielen Dialoge rund um die Geschichte zumindest in englischer Sprache vertont worden wären. Es sollte aber bewusst sein, dass das für ein kleines Entwicklerteam wie Pixelbite ein großer Mehraufwand gewesen wäre. Beklagen sollten wir uns daher nicht, denn immerhin sind sämtliche Texte in Space Marshals 2 auf Deutsch verfügbar – und das ist längst keine Selbstverständlichkeit.

WP-Appbox: Space Marshals 2 (3,99 €, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Action-Abenteuer “Space Marshals 2” erstmals etwas günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: Online-Handbuch und Gummi-Animationen

MacNeben der Funktions-Übersicht „Neue Funktionen in macOS“ hat Apple inzwischen auch das deutschsprachige Online-Handbuch zum neuen Mac-Betriebssystem ins Netz gestellt und bietet euch unter der Überschrift „macOS – Übersicht“ eine komplette Liste aller relevanten Features und Optionen an. Interesse? Hier entlang. Das Online-Handbuch verweist bereits auf zahlreiche neue Support-Artikel – etwa die Siri-Referenz „Use Siri […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will Apple Store in Südkorea eröffnen - neben Samsung

Apple soll in Südkorea einen Apple Store eröffnen wollen. Es wäre der erste seiner Art in dem Land. Noch dazu soll er sehr günstig platziert werden: Angeblich ist ein geeigneter Platz direkt in der Nähe des Samsung-Firmensitzes im Gespräch. Das wäre ziemlich praktisch für Samsung, denn um sich die neuen Features von iPhones genauer anzuschauen, müssten die Entwickler nicht mehr weit reisen. Andererseits ist es Samsung, die sich üblicherweise neben Apple einnisten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AG Drive vorübergehende kostenlos – futuristisches Rennspiel mit guter Grafik

AG Drive App-IconWie werden die Rennen der Zukunft aussehen? Das Spiel AG Drive von Zorg glaubt, dafür eine Antwort zu haben. In 2216 finden die Rennen hoch über den Metropolen mit düsengetriebenen Rennfliegern statt, die der Schwerkraft trotzen können und so kontaktlos über die Pisten fliegen. Das sonst 3,99 Euro teure Spiel für iPhone und iPad bietet viele verschiedene Renntypen, aufrüstbare Rennflieger und so genannte Haupt- und Schnellrennen.

Das ist eine gute Idee: der Spieler entscheidet selbst, ob er ein längeres Rennen spielen möchte, oder doch lieber die Kurzform, in der das Rennen nicht mehr als eine Minute dauert. Durch die verschiedenen Renntypen, wie Einzelrennen, Zeitrennen, Eliminierungsrennen, Meisterschaft, Geschwindigkeitsrekord und Duell kommt keine Langweile auf.

In den Rennen gewonnenes Geld kann in die Verbesserung des Fliegers investiert werden, wenn man etwas anspart, kann man auch neue Flieger kaufen. Das Spiel erinnert etwas an Wipe Out, nur dass hier auf Waffen verzichtet wurde. Aber der größte Vorteil dürfte sein, dass man hier kein Pay-to-win Spiel hat – sondern Leistung auch belohnt wird.

Die Steuerung ist einfach: Gelenkt wird mit der Neigung Deines Gerätes, dazu gibt es rechts eine Taste zum Gas geben, links eine zum Bremsen und darüber einen Turbo, der sich langsam auflädt und bei voller Ladung per Daumen gestartet werden kann. Hilfreich sind die Speed-Pads, die Dir beim Überfliegen einen kurzzeitigen Geschwindigkeitsschub geben. Gut gemacht ist auch das Tutorial, so kommt man gut ins Spiel rein.

Wer also Lust auf richtig schnelle Rennen und vorbeirasende 3D-Landschaften hat, sollte sich das Spiel laden.

AG Drive läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 7.0 oder neuer. Am Besten aufgrund der 3D-Grafik auf neueren Geräten spielbar. Das Spiel braucht 541 MB Speicherplatz, ist in deutscher Sprache und kostet normal 3,99 Euro.

Besonders gefällt die Grafik. Wo bei anderen Spielen dieser Art der Hintergrund kaum zu sehen ist, hat man hier tatsächlich futuristische Städte gezeichnet.

Besonders gefällt die Grafik. Wo bei anderen Spielen dieser Art der Hintergrund kaum zu sehen ist, hat man hier tatsächlich futuristische Städte gezeichnet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur 1,99€: Rätsel- und Infiltrationsspiel „Deus Ex GO“ erstmals günstiger laden & Update

Und noch eine Preissenkungs-Premiere haben wir am heutigen Spiele-Donnerstag zu vermelden. Denn auch das vor gut einem Monat erschienene Deus Ex GO (AppStore) ist heute zum ersten Mal günstiger zu haben.

Das Rätsel- und Infiltrationsspiel von Square Enix, nach Hitman GO (AppStore) und Lara Croft GO (AppStore) der dritte Teil der GO-Reihe, gibt es aktuell für nur 1,99€. Bisher lag der Preis für die Universal-App bei durchweg 4,99€. Das macht also eine satte Ersparnis von 3€ bzw. 60% und ist natürlich auch der neue Tiefstpreis.
Deus Ex GO iOS
Abgerundet wird die Preissenkung von einem Update, das ihr seit heute kostenlos aus dem AppStore laden könnt. Neben einigen Verbesserungen und Fehlerbehebungen bietet dieses neue und zeitlich begrenzte Live-Rätsel als Frank Pritchard. Damit bekommt ihr also neue Missionen, wodurch auch Besitzer des Spieles, die von der Preissenkung also nicht profitieren können, profitieren.

Bekanntes Gameplay mit einigen Neuerungen

Statt mit Hitman oder Lara Croft geht es in diesem neuen rundenbasierten Strategiespiel für iOS nun mit dem aus dem „Deus Ex“-Franchise bekannten Doppelagenten Adam Jensen in über 50 knifflige und fordernde Level, in denen allerhand Herausforderungen wie verschiedene Feinde und allerhand Rätsel auf euch warten. Sie gilt es mit Köpfchen und Adams verschiedenen Erweiterungen zu lösen.
Deus Ex GO iOS
Solltet ihr noch zögern, können wir euch unseren Test empfehlen, indem ihr zum einen mehr Informationen über Deus Ex GO (AppStore) erfahrt und zum anderen nachlesen könnt, wie gelungen dieses neue GO-Spiel wieder ist. Dies belegen auch die bisherigen Nutzerwertungen im AppStore, wo es durchschnittlich 4,5 Sterne gibt. Wer also bisher gezögert hat, sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen und das tolle Strategiespiel Deus Ex GO (AppStore) zum Schnäppchenpreis von nur 1,99€ auf sein iPhone oder iPad laden.

Deus Ex GO Announcement Video

Der Beitrag Nur 1,99€: Rätsel- und Infiltrationsspiel „Deus Ex GO“ erstmals günstiger laden & Update erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu für das iPhone 7: Systemhaptik

Im iPhone 6s hat Apple erstmals in ein iPhone seine von Haus aus entwickelte Taptic Engine eingesetzt. Sie ersetzt den alten Vibrationsmotor und wird etwa verwendet, um beim 3D-Touch auf das Display ein haptisches Feedback zu vermitteln.

img_07221474549108314-png

Mit dem iPhone 7 entwickelt Apple diese Komponente weiter. Eingesetzt wird die Taptic Engine etwa beim Klick auf den Homebutton, der fortan nicht mehr mechanisch ist. Ähnlich wie das Trackpad des MacBooks simuliert der kleine Motor unter der Hometaste das Gefühl, das wir beim mechanischen Klick sonst hätten.

Subtiles Feedback bei Systemsteuerungen

Aber Apple geht noch weiter und führt mit dem neuen Smartphone eine dritte Art der haptischen Resonanz ein: Systemhaptik. Die Systemhaptik macht nichts anderes als ein sehr subtiles Haptik-Feedback bei Interaktionen mit dem Benutzerinterface zu geben. Es ist dezenter als das haptische Feedback beim 3D Touch und in der Praxis nur sehr leicht am Gehäuse des Handys zu spüren, zum Teil gar nicht wahrnehmbar.

Bei folgenden Interaktionen setzt das iPhone die Systemhaptik ein:

  • Wenn ihr das Kontrollzentrum aufruft und es vollständig „ausgefahren“ habt
  • Wenn die Mitteilungszentrale geöffnet wird und die Unterseite des Bildschirms berührt
  • Beim Zoomen, wenn ihr die maximale oder minimale Stufe erreicht habt
  • Beim Slider (Helligkeit, Lautstärke ect.), wenn der Button das Ende oder den Anfang berührt
  • Beim Umlegen von Schaltern
  • Beim Öffnen von Spotlight aus einer App heraus (die Mitteilungszentrale aufrufen, aber nicht ganz runter ziehen)
  • Beim Drehen von Zahl- oder Datumswählern
  • Beim Streichen über die Buchstaben-Auswahl rechts am Bildschirm
  • Beim Pull-to-Refresh
  • Wenn ihr lange auf ein App-Icon haltet
  • Wenn ihr lange auf einen Buchstaben in der Tastatur haltet, um Alternativen aufzurufen

Darüber hinaus haben auch Entwickler die Möglichkeit, die Systemhaptik zu integrieren.

Haptic feedback provides a tactile response, such as a tap, that draws attention and reinforces both actions and events. While many system-provided interface elements (for example, pickers, switches, and sliders) automatically provide haptic feedback, you can use feedback generators to add your own feedback to custom views and controls.

Systemhaptik deaktivieren

Gefällt euch die neue Funktion nicht, könnt ihr sie in den Einstellungen deaktivieren. Springt dazu zum Reiter „Töne & Haptik“, scrollt ganz nach unten und legt den Schalter bei „Systemhaptik“ um.

img_0006-png

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Gadget-Watch] 10% Rabatt auf sämtliche Apple- und Beats-Produkte bei Conrad

Mein Leser Nestor (danke dafür!) hat mich auf eine nette Rabattaktion beim Elektronik-Händler Conrad hingewiesen, die ich an dieser Stelle gerne weitergebe. Dort bekommt man aktuell nämlich einen Rabatt in Höhe von 10% auf sämtliche im Sortiment befindliche Produkte von Apple und Beats. Den Rabatt erhält man mit dem Gutscheincode NL38APPLE an der Kasse. Der einfachste Weg ist jedoch auf die Conrad-Webseite zu surfen und dort auf der Startseite auf das große Banner zu der Aktion zu klicken. Hierdurch wird der Rabatt automatisch von allen Apple- und Beats-Produkten, die man in den Warenkorb legt, abgezogen. Ein Klick auf das folgende Banner führt direkt zu der Aktion:

Die Aktion gilt noch bis Sonntag, den 25. September um 23:59 Uhr. Ausgenommen sind iTunes-Karten, generalüberholte iPhones, das iPhone 7, das iPhone 7 Plus, Build-to-Order Modelle und Care-Protection Pläne. Die Abgabe erfolgt nur in handelsüblichen Mengen, also pro Artikel maximal 3 Geräte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple forscht an Display-Armbändern und mehr

Mit Blick auf die kommende iPhone-Generation, die mit einem Glasgehäuse ausgestattet sein soll, lässt ein neuer Patentantrag von Apple aufhorchen. Unter dem Titel "Transparent Structures Filled with Electrically Active Fluid" beschreibt Apples Patent Forschungsergebnisse mit elektrisch aktiven Flüssigkeit in transparenten Körpern. Hierbei wird über sehr dünne Bahnen elektrische Energie übertrag...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frisch erschienen: NBA 2K17 neu für iOS

Soeben ist das neue NBA 2K17 als iOS-App im Store aufgetaucht.

Nach dem durchschlagenden Erfolg des Vorgänger-Spiels wird die 2K-Reihe des Basketball-Spiels auch dieses Jahr für iOS fortgesetzt. Die neue Version bringt neben deutlich besserer Grafik und natürlich den aktuellsten Kadern und Arenen auch neue Features.

nba2k17-1

Das wohl wichtigste ist die überarbeitete Steuerung. Sowohl der Bildschirm-Joystick als auch die Integration für manuelle Spiel-Controller wurden verbessert.

Besserer Karriere-Modus

Auch der Karriere-Modus wurde optimiert und erweitert. Ein Simulator bespielt für Euch nun auch spielfreie Tage – und historische Spieler wurden in den Game-Verlauf eingebaut. Überdies sind mehr europäische Mannschaften an Bord.

Keine In-App Käufe

Zwar liegt der Preis des Spiels bei recht hohen 7,99 Euro – dafür ist es aber auch ein absolutes Premium-Spiel ohne jegliche In-App-Käufe. Und wer hochwertige Sport-Simulationen liebt, wird den Kauf mit Sicherheit nicht bereuen. (ab iOS 9.0, ab iPhone 5s, englisch)

NBA 2K17 NBA 2K17
(3)
7,99 € (universal, 2779 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon-Blitzangebote: Akkus, Festplatten und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

ab 6.35 Uhr

Jackery Akku 6.000 mAh (hier)

ab 6.40 Uhr

Bluedio Bluetooth Kopfhörer (hier)

ab 7.35 Uhr

TaoTronics Bluetooth Speaker (hier)

ab 8 Uhr

VicTsing Actioncam (hier)

ab 8.15 Uhr

TANNC iPhone 7 Plus Lederhülle (hier)

ab 9 Uhr

SanDisk USB Stick 128 GB (hier)
SanDisk SSD 480 GB (hier)

ab 9.05 Uhr

TaoTronics Bluetooth Audio Adapter (hier)
RAVPower Solar Ladegerät (hier)

ab 9.10 Uhr

TecTecTEc Actioncam (hier)
Medion Fernseher 27,5″ HD (hier)

ab 9.20 Uhr

Toru iPhone 6(s) Case (hier)

ab 9.25 Uhr

Minix USB C Hub (hier)

ab 9.30 Uhr

VTIN Bluetooth Sport Kopfhörer (hier)

ab 9.45 Uhr

Ocase iPhone 6(s) Plus Case (hier)
Sony Bluetooth Speaker (hier)

ab 10 Uhr

Netgear Smart Home Überwachungssystem (hier)
Seagate Festplatte 2 TB (hier)
Acer Monitor 27″ (hier)
Digittrade verschlüsselte SSD 500 GB (hier)

ab 10.20 Uhr

Whitelabel Bluetooth Speaker (hier)

ab 10.30 Uhr

Seagate Festplatte 1 TB (hier)

ab 10.40 Uhr

RAVPower Akku 10.050 mAh (hier)
Phone Star iPhone 6(s) Plus Case (hier)

ab 10.45 Uhr

Arktis iPad Pro Case (hier)
BOSE In-Ear Kopfhörer (hier)

ab 11 Uhr

Wicked Chili KFZ Ladegerät 2 Ports (hier)

ab 11.55 Uhr

EasyAcc Kindle Paperwhite Case (hier)

ab 12 Uhr

Wicked Chili Ladegerät (hier)
Yamaha Soundstage (hier)
ViewSonic Monitor 23,6″ (hier)

ab 12.05 Uhr

Microsoft Bluetooth Maus (hier)

ab 12.10 Uhr

ComPad MicroUSB Kabel (hier)

ab 13 Uhr

RAVPower MacBook Akku (hier)

ab 13.15 Uhr

Cateck USB Hub (hier)
Merit wasserdichte iPhone 6(s) Case (hier)

ab 13.50 Uhr

Ninetec Bluetooth Speaker (hier)

ab 14 Uhr

LaCie Festplatte 500 GB (hier)
Belkin KFZ Ladegerät (hier)
Digittrade High Security SSD 500 GB (hier)

ab 15 Uhr

WD Festplatte 1,5 TB (hier)
Sound Intone Kopfhörer (hier)

ab 15.05 Uhr

RAVPower Akku 20.100 mAh (hier)

ab 16 Uhr

Lumsing Ladegerät (hier)
Urban Armor iPhone SE Case (hier)

ab 16.30 Uhr

RAVPower Akku 13.000 mAh (hier)
Seagate Festplatte 5 TB (hier)
Aukey Akku 12.000 mAh (hier)

ab 16.45 Uhr

TCL Fernseher 55″ 4K Curved (hier)
Polk Soundbar (hier)

ab 17 Uhr

Epson Projektor (hier)
Yamaha Soundstage (hier)

ab 17.25 Uhr

RAVPower Akku 10.050 mAh (Foto/hier)

ab 18 Uhr

Acer Projektor (hier)
WISO steuer:Mac 2016 (hier)

ab 18.30 Uhr

Telefunken Fernseher 32″ 1080p (hier)

ab 18.35 Uhr

Ninetec Bluetooth Speaker (hier)

ab 18.45 Uhr

Telefunken Fernseher 65″ 4K (hier)

RAVPower Akku


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 Plus: Die Tiefenschärfe-Funktion im Video

Tiefe 700Seit gestern Abend können registrierte Entwickler die erste Beta von iOS 10.1 auf ihren Geräten ausprobieren und damit erstmals auch den sogenannten“Portrait Mode“ auf dem iPhone 7 Plus einsetzen. Apple hatte die Tiefenschärfe-Funktion im Rahmen der iPhone 7-Präsentation angekündigt, musste die Freigabe der zusätzlichen Kamera-Funktion jedoch verzögern. Zwar begründete Cupertino die nachträgliche Ausgabe des Features […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox und iCloud geraten in macOS 10.12 aneinander

Dropbox Warnhinweis

Um Dropbox möglichst problemfrei in macOS Sierra zu verwenden, sollten Nutzer den Client aktualisieren. Dennoch können Fehlermeldungen auftreten und in bestimmten Konstellationen sogar Dateien gelöscht werden, warnt der Cloud-Dienst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft gibt grünes Licht für Einsatz von Office 2016 unter macOS 10.12

Microsoft hat sich zur Kompatibilität von Office 2016 mit macOS Sierra geäußert. Wie das Unternehmen auf Anfrage von MacGadget mitteilte, lässt sich die Bürosoftware unter der Finalversion des neuen Betriebssystems problemlos nutzen, sofern die aktuelle Version 15.26 installiert ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telefónica Deutschland will Bewegungsdaten von Mobilfunkkunden vermarkten

Telefonica O2

2012 hatte Telefónica Deutschland schon einmal Pläne präsentiert, Bewegungsdaten seiner Mobilfunkkunden zu versilbern. Diesmal soll es mit dem Segen von Datenschützern klappen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logins von 200 Millionen Yahoo-Konten im Netz

Yahoo Thumb

Yahoo ist anscheinend von einem größeren Hack betroffen. Dieser liegt aber schon Jahre zurück. Es könnten bis zu 200 Millionen Nutzer betroffen sein.

Wer einen Yahoo-Account besitzt, beispielsweise als Mail-Adresse, könnte von einem Hack betroffen sein, dem das Unternehmen bereits 2012 ausgesetzt war. Damals gelangten offenbar Accountdaten wie Nutzernamen, Passwort und Geburtstag von Nutzern in die Hände von Hackern. Ähnliche Vermutungen hatte es bereits zuvor gegeben. Yahoo dürfte sich demnächst dazu äußern.

Daten stehen im Darknet zum Kauf

Wie aus US-Berichten hervorgeht, werden die geklauten Daten auf Kaufseiten im Darknet zum Kauf angeboten. Noch hat Yahoo nicht großmaßstäblich Warnungen verschickt, wie es etwa Dropbox vor kurzem tat, das könnte aber noch kommen.

IT-Kriminalität gefährdet unsere Sicherheit

IT-Kriminalität gefährdet unsere Sicherheit

So oder so, ein Passwortwechsel ist nie verkehrt. Ob sich der Sicherheitsvorfall auf den laufenden Übernahmedeal auswirkt, muss abgewartet werden. Der US-Provider Verizon möchte Yahoo für knapp fünf Milliarden Dollar kaufen. US-Regulierungsbehörden müssen aber noch zustimmen.

The post Logins von 200 Millionen Yahoo-Konten im Netz appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacOS Sierra: So nutzt ihr die Bild-in-Bild-Funktion bei YouTube-Videos

Mit macOS Sierra bietet Apple zahlreiche neue Funktionen an. Besonders nützlich finden wir das automatische Entsperren des Macs mit der Apple Watch. Doch darüberhinaus gibt es mit „Allgemeine Zwischenablage“, „Optimierter Speicherplatz“ und Co. viele weitere Verbesserungen. Rund um die Freigabe von macOS Sierra machen wir euch auf verschiedene Neuerungen aufmerksam. Heute geht es um die neue Bild-in-Bild Funktion und speziell im Zusammenspiel mit YouTube.

bild_in_bild_youtube

Bild-in-Bild-Funktion bei YouTube-Videos: So klappt es

Mit iOS 9 hat Apple die Bild-in-Bild-Funktion im letzten Jahr für das iPad freigeschaltet und mit macOS Sierra landet diese Funktion auch auf dem Mac. Mit einem einfachen Klick befördert ihr ein Safari- oder iTunes Video in ein eigenständiges Fenster, welches sich über euren Bildschirm legt. Das Video-Fenster kann in allen Ecken des Bildschirms dargestellt werden und zudem könnt ihr die Größe des Video-Fensters anpassen. Auch wenn ihr den „Space“ wechselt, bleibt das Video vorhanden.

Die Videos müssen vom Webseitenbetreiber mit einem speziellen „Tag“ eingebunden sein, so dass die Funktion direkt nutzbar ist. Bei Vimeo ist dies zum Beispiel der Fall, bei YouTube jedoch nicht.

Allerdings gibt es auch bei YouTube eine Möglichkeit bzw. einen kleinen Umweg, wie ihr YouTube Videos „Bild-in-Bild“ darstellen könnt. Früher oder später wird bei YouTube sicherlich auch ein kleiner Button für die Bild-in-Bild-Funktion zur Verfügung stehen. Bis dahin müsst ihr 2x einen Rechtsklick in dem Video machen, um ein Menü ans Tageslicht zu befördern, in dem ihr die Option „Bild-in-Bild öffnen“ findet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prime Video: Die Oktober-Neuzugänge im Überblick

GrayPrime Video, Amazons Netflix-Konkurrent für aktive Prime-Mitglieder, informiert über die für den kommenden Monat geplanten Neuveröffentlichungen und erinnert unter anderem an den bevorstehenden Start der Comedy-Horror-Serie Ash vs. Evil Dead über die wir bereits Anfang September berichten konnten. Neben der Zombie-Jagd zeigt „Deutschlands beliebtester Video-Streaming-Service“ die Filmadaption des Buch-Bestsellers „Fifty Shades of Grey“, den Auftakt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Platziert Apple direkt neben Samsungs Premium-Shop einen Apple Store?

Apple hat Berichten zufolge damit begonnen, mögliche Standorte in Seoul für das erste koreanische Apple-Geschäft zu begutachten. Demnach plant man offenbar einen Apple-Laden in direkter Nachbarschaft zu Samsungs dreistöckigem Premium-Shop "d'light" im lukrativen Stadtteil Gangnam. So soll Apple unter anderem das gegenüberliegende Gebäude auf der anderen Straßenseite besichtigt haben. Konkrete P...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zuschlagen! „Space Marshals 2“ erstmals reduziert

Zuschlagen! „Space Marshals 2“ erstmals reduziert

Solltet ihr den Ende August im AppStore erschienenen Taktik-Shooter Space Marshals 2 (AppStore) noch nicht auf eurem iPhone oder iPad installiert haben, ist jetzt die perfekte Gelegenheit.

Denn die Universal-App ist zum ersten Mal günstiger zu haben. Statt 5,99€ kostet der Download aktuell nur 3,99€. Das macht einer Ersparnis von immerhin zwei Euro und ergibt einen wirklich fairen Preis für ein wirklich tolles iOS-Spiel, wie ihr in unserem Test erfahrt.
Space Marshals 2 für iOS
Space Marshals 2 (AppStore) ist, was für eine Überraschung, der Nachfolger des bereits großartigen Space Marshals (AppStore) und entführt euch wieder in den wilden SciFi-Westen in den Weiten des Alls. Das Gameplay ist weitestgehend gleich geblieben, wurde aber durch einige sinnvolle Neuerungen ergänzt und so weiter verbessert.
Space Marshals 2 für iOS
Wieder erwartete euch ein taktisch geprägter Top-Down-Shooter, bei dem es eben nicht nur auf wilde Ballerei ankommt, sondern auch auf Taktik und Tarnung. Wie ihr in unserem Review nachlesen könnt, ist Space Marshals 2 (AppStore) absolut großartig und ein Pflicht-Download für alle iOS-Spiele-Fans. Das belegen auch die vollen fünf Sterne bei der Bewertung durch die User im AppStore.

Der Beitrag Zuschlagen! „Space Marshals 2“ erstmals reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant Store gegenüber von Samsung Zentrale in Südkorea

Apple geht in Südkorea, dem Heimatland von Samsung, in den direkten Angriffs-Modus.

In unmittelbarer Nähe zur Hauptzentrale von Samsung soll Apple den Bau eines Apple Stores planen. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite…

Apple Store Upper West Side

In Südkorea ist Apple bisher nicht gut im Store-Geschäft aufgestellt. Der Großteil des Geschäfts läuft über Retailer. So kommen die „Heimteams“ Samsung und LG in Südkorea auf 80 Prozent Marktanteil.

Apple könnte das Geschäft mit einem eigenen Store ankurbeln, glaubt das Wall Street Journal. Auch deshalb geraten Locations in unmittelbarer Nähe ins Visier von Apples Mitarbeitern, die nach lukrativen Standorten suchen. Nach dem Galaxy-Note-7-Desaster hätten sich die Samsung-Manager sicher nicht gewünscht, dass Apple ganz in die Nähe ziehen will.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (22.9.16)

Auch am heutigen Donnerstag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Deus Ex GO Deus Ex GO
(5)
4,99 € 1,99 € (universal, 261 MB)
Journey Below Journey Below
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 58 MB)
Ninjas - STOLEN SCROLLS Ninjas - STOLEN SCROLLS
(3)
0,99 € Gratis (universal, 245 MB)
Ninjas Infinity Ninjas Infinity
(5)
3,99 € Gratis (universal, 196 MB)
Templar Battleforce RPG Full Game HD Templar Battleforce RPG Full Game HD
Keine Bewertungen
9,99 € 6,99 € (universal, 141 MB)
Skill Game Skill Game
(8)
2,99 € Gratis (universal, 30 MB)
Magazine Mogul Magazine Mogul
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (universal, 19 MB)
Tennis Club Story Tennis Club Story
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (universal, 185 MB)

Owens Odyssey Screen

Flick Kick Field Goal Flick Kick Field Goal
(2)
1,99 € Gratis (universal, 72 MB)
Big Truck Big Truck
(3)
1,99 € Gratis (universal, 25 MB)
Gamebook Adventures 1: Ein Attentäter in Orlandes
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 220 MB)
Paul Pixel Paul Pixel
(16)
2,99 € 1,99 € (universal, 102 MB)
Puddle + Puddle +
(2)
2,99 € 1,99 € (universal, 402 MB)
Lifeline: Crisis Line
(13)
2,99 € 1,99 € (universal, 66 MB)
Michael Schacht Michael Schacht's Web of Power Card Game: The Duel
(2)
2,99 € 0,99 € (universal, 17 MB)
Dark Arcana: The Carnival (Full)
(62)
4,99 € Gratis (iPhone, 493 MB)
Dark Arcana: The Carnival HD (Full)
(277)
6,99 € Gratis (iPad, 721 MB)
Mos Speedrun 2 Mos Speedrun 2
(5)
1,99 € 0,99 € (universal, 286 MB)
Jet Ball Arkanoid Jet Ball Arkanoid
(1)
1,99 € Gratis (iPhone, 28 MB)
Don Don't Run With a Plasma Sword
(1)
0,99 € Gratis (universal, 67 MB)
Evel Knievel Evel Knievel
(1)
1,99 € Gratis (universal, 306 MB)
Zero Age Zero Age
(2)
2,99 € 1,99 € (iPad, 330 MB)
Gesundheit!™ Gesundheit!™
(59)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 385 MB)
Gesundheit!™ HD Gesundheit!™ HD
(55)
4,99 € 1,99 € (iPad, 485 MB)
Lara Croft GO Lara Croft GO
(8)
4,99 € 0,99 € (universal, 956 MB)
Kingdom Rush Frontiers HD Kingdom Rush Frontiers HD
(41)
3,99 € 2,99 € (iPad, 419 MB)
Schach ⋆ Schach ⋆
(4)
4,99 € 1,99 € (universal, 82 MB)
Runestone Keeper Runestone Keeper
(1)
2,99 € 1,99 € (universal, 182 MB)
Super-Phantomkatze - zijn een springende bro Super-Phantomkatze - zijn een springende bro
(43)
1,99 € Gratis (universal, 94 MB)
Cublast Cublast
(2)
0,99 € Gratis (universal, 84 MB)
EnbornX EnbornX
(1)
4,99 € 0,99 € (universal, 28 MB)
Mystic Castle - the Simplest & Best RPG and Adventure Game Mystic Castle - the Simplest & Best RPG and Adventure Game
(11)
0,99 € Gratis (universal, 70 MB)
Oddworld: Stranger's Wrath
(30)
2,99 € 1,99 € (universal, 1135 MB)
Oddworld: Munch's Oddysee
(22)
2,99 € 1,99 € (universal, 679 MB)
War of Eclipse War of Eclipse
(2)
0,99 € Gratis (iPhone, 12 MB)
Blek Blek
(645)
2,99 € 0,99 € (universal, 108 MB)
Wings Remastered Wings Remastered
(7)
2,99 € 1,99 € (universal, 811 MB)
He Likes The Darkness He Likes The Darkness
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 54 MB)
OTTTD OTTTD
(6)
1,99 € 0,99 € (universal, 249 MB)
Ticket to Ride Ticket to Ride
(2)
6,99 € 2,99 € (universal, 311 MB)
Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator
(2)
1,99 € 0,99 € (universal, 276 MB)
Ruben is sleepy Ruben is sleepy
(2)
1,99 € 0,99 € (universal, 144 MB)
Lifeline: Das Experiment
(6)
2,99 € 0,99 € (universal, 68 MB)
The Firm The Firm
(14)
1,99 € 0,99 € (universal, 103 MB)
Rune Gems - Deluxe Rune Gems - Deluxe
(13)
2,99 € Gratis (universal, 75 MB)
From Cheese From Cheese
(4)
1,99 € 0,99 € (universal, 274 MB)
Zuki Zuki's Quest - a turn based Puzzle Platformer
(5)
0,99 € Gratis (universal, 261 MB)
The Whispered World Special Edition The Whispered World Special Edition
(26)
9,99 € 4,99 € (iPad, 1722 MB)
Deponia Deponia
(55)
9,99 € 4,99 € (iPad, 1339 MB)
Edna & Harvey - The Puzzle Edna & Harvey - The Puzzle
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPad, 59 MB)
Dead Synchronicity Dead Synchronicity
(6)
4,99 € 2,99 € (iPad, 3464 MB)
Deponia - The Puzzle Deponia - The Puzzle
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPad, 59 MB)
Hyper Square Hyper Square
(11)
1,99 € 0,99 € (universal, 146 MB)
Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator
(2)
2,99 € 0,99 € (universal, 276 MB)
Mazy : Swipe to solve mazes
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 89 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (22.9.16)

Auch am Donnerstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

VLC Streamer VLC Streamer
(2)
2,99 € Gratis (iPhone, 54 MB)
Business Card Reader Plus: VisitenkartenScanner
Keine Bewertungen
39,99 € 3,99 € (iPhone, 87 MB)

Business Card Reader Plus Screen

Money Pro - Rechnungen, Budgets, Konten Money Pro - Rechnungen, Budgets, Konten
(1)
4,99 € 0,99 € (universal, 109 MB)
Night Sky 4 Night Sky 4
Keine Bewertungen
3,99 € 0,99 € (universal, 442 MB)
Drafts - Quickly Capture Notes, Share Anywhere! Drafts - Quickly Capture Notes, Share Anywhere!
(5)
9,99 € 4,99 € (universal, 41 MB)
iStudiez Pro iStudiez Pro
(14)
2,99 € 0,99 € (universal, 52 MB)
Wetter Live - Wettervorhersage und Unwetterwarnung Wetter Live - Wettervorhersage und Unwetterwarnung
(189)
3,99 € 2,99 € (universal, 87 MB)
Flowing ~ Meditation & Achtsamkeit Flowing ~ Meditation & Achtsamkeit
(4)
4,99 € 2,99 € (universal, 95 MB)
North Windford ~ Schlafen, Entspannen, Konzentrieren North Windford ~ Schlafen, Entspannen, Konzentrieren
(1)
0,99 € Gratis (universal, 20 MB)
Spanisch <-> Deutsch Wörterbuch Standard mit Sprachausgabe Spanisch <-> Deutsch Wörterbuch Standard mit Sprachausgabe
(4)
29,99 € 14,99 € (universal, 193 MB)
Notes Writer+ PDF Annotator and Word Processor Notes Writer+ PDF Annotator and Word Processor
Keine Bewertungen
7,99 € 3,99 € (universal, 134 MB)
Anchor Pointer — GPS Kompass & Reise Navigator Anchor Pointer — GPS Kompass & Reise Navigator
(4)
4,99 € 3,99 € (iPhone, 15 MB)
Mach Mach's einfach - Meine To-Do-Liste
(71)
5,99 € 2,99 € (universal, 5.7 MB)
Calculator Expert Calculator Expert
(18)
2,99 € 0,99 € (iPad, 2 MB)
Trackly Trackly
(30)
0,99 € Gratis (universal, 8.8 MB)
Noteshelf Noteshelf
(94)
8,99 € 7,99 € (iPad, 75 MB)

Foto/Video

Snapfly Snapfly
(5)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 4.4 MB)
Trimaginator ▲ Kreiere atemberaubende Kunst mit deinen Fotos! Trimaginator ▲ Kreiere atemberaubende Kunst mit deinen Fotos!
(5)
3,99 € 2,99 € (universal, 24 MB)
ManCam - Manual Camera With Custom Controls & Exposure ManCam - Manual Camera With Custom Controls & Exposure
(6)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 1.5 MB)
Inspire — Paint it. Blend it. Love it. Inspire — Paint it. Blend it. Love it.
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (iPhone, 304 MB)
Inspire Pro — Paint it. Blend it. Love it. Inspire Pro — Paint it. Blend it. Love it.
Keine Bewertungen
9,99 € 5,99 € (iPad, 279 MB)
Flow ● Zeitraffer und Zeitlupe Kamera Flow ● Zeitraffer und Zeitlupe Kamera
(2)
2,99 € 1,99 € (universal, 99 MB)
Oldify 2 - Face Your Old Age Oldify 2 - Face Your Old Age
(6)
0,99 € Gratis (universal, 63 MB)
Pixel+ Camera Pixel+ Camera
(4)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 40 MB)
ACDSee Pro ACDSee Pro
Keine Bewertungen
6,99 € Gratis (universal, 88 MB)
ComicBook! ComicBook!
(8)
2,99 € 1,99 € (universal, 88 MB)
Lume by Lichtfaktor Lume by Lichtfaktor
(865)
0,99 € Gratis (iPad, 50 MB)

Musik

VOX – Music Player for FLAC & MP3, YouTube & Streamer VOX – Music Player for FLAC & MP3, YouTube & Streamer
(3)
5,99 € 0,99 € (iPhone, 52 MB)
Cubasis 2 - Mobile Music Creation System Cubasis 2 - Mobile Music Creation System
(8)
49,99 € 24,99 € (iPad, 982 MB)
AmpliTube AmpliTube
(1)
19,99 € 14,99 € (iPhone, 675 MB)
AmpliTube for iPad AmpliTube for iPad
(1)
19,99 € 14,99 € (iPad, 835 MB)
iCatcher! Podcast Player iCatcher! Podcast Player
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (universal, 22 MB)
BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler
Keine Bewertungen
19,99 € 4,99 € (iPad, 194 MB)
JamUp Pro JamUp Pro
(1)
19,99 € 4,99 € (iPad, 296 MB)
BIAS FX BIAS FX
Keine Bewertungen
29,99 € 9,99 € (iPad, 481 MB)
Final Touch - Audio Mastering, Post Production and Mixing Final Touch - Audio Mastering, Post Production and Mixing
(2)
19,99 € 2,99 € (iPad, 94 MB)

Kinder

MarcoPolo Weather MarcoPolo Weather
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 283 MB)
MarcoPolo Ozean MarcoPolo Ozean
(1)
2,99 € Gratis (universal, 736 MB)
MarcoPolo Arctic MarcoPolo Arctic
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 459 MB)
Instamory Kids Instamory Kids
(2)
0,99 € Gratis (universal, 20 MB)
Häuser von Tinybop Häuser von Tinybop
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (universal, 666 MB)
Der fabelhafte Tier Spielplatz - Die 12 beliebtesten ... Der fabelhafte Tier Spielplatz - Die 12 beliebtesten ...
(13)
4,99 € 3,99 € (universal, 69 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (22.9.16)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Dark Arcana: The Carnival (Full)
(41)
6,99 € Gratis (627 MB)
Der Geheimbund 3: In Alten Zeiten (Full)
(1)
6,99 € 3,99 € (931 MB)
Civilization IV Civilization IV
(64)
19,99 € 9,99 € (1681 MB)
The Sims™ 2: Super Collection
(29)
29,99 € 14,99 € (7183 MB)
RollerCoaster Tycoon 3 Platinum RollerCoaster Tycoon 3 Platinum
(21)
19,99 € 9,99 € (595 MB)
Star Wars®: Knights of the Old Republic™ II
(27)
9,99 € 4,99 € (6291 MB)
Homeworld Remastered Collection Homeworld Remastered Collection
(2)
34,99 € 16,99 € (7744 MB)
Prey Prey
(57)
14,99 € 6,99 € (1623 MB)
Fahrenheit: Indigo Prophecy Remastered
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (4212 MB)
Borderlands: The Pre-Sequel!
(6)
39,99 € 19,99 € (11875 MB)
The Sims™ 2: Pet Stories
(4)
19,99 € 9,99 € (2060 MB)
The Sims™ 2: Life Stories
Keine Bewertungen
19,99 € 9,99 € (2026 MB)
Command & Conquer™: Generals Deluxe Edition
(143)
19,99 € 9,99 € (4221 MB)
Star Wars Jedi Knight II: Jedi Outcast
(23)
9,99 € 4,99 € (598 MB)
Bioshock Infinite Bioshock Infinite
(21)
29,99 € 14,99 € (39287 MB)
Tomb Raider II Tomb Raider II
(59)
7,99 € 3,99 € (241 MB)
Sid Meier Sid Meier's Civilization® IV: Colonization
(15)
19,99 € 9,99 € (617 MB)
Duke Nukem Forever Duke Nukem Forever
(41)
19,99 € 9,99 € (5244 MB)
Star Wars® Jedi Knight: Jedi Academy
(19)
9,99 € 4,99 € (1178 MB)
Civilization: Beyond Earth
(3)
39,99 € 19,99 € (5557 MB)
Star Wars®: The Force Unleashed™
(74)
19,99 € 9,99 € (10658 MB)
Star Wars®: Empire At War
(90)
19,99 € 9,99 € (2187 MB)
Quake 4 ™ Quake 4 ™
(35)
19,99 € 9,99 € (2764 MB)
SimCity™ 4 Deluxe Edition SimCity™ 4 Deluxe Edition
(16)
19,99 € 9,99 € (1092 MB)
SimCity™: Complete Edition
(23)
29,99 € 14,99 € (4257 MB)
Civilization V: Campaign Edition
(26)
29,99 € 14,99 € (4853 MB)
The Secret of Monkey Island ™: Special Edition
(158)
9,99 € 4,99 € (448 MB)
Star Wars®: Knights of the Old Republic®
(275)
9,99 € 4,99 € (3132 MB)
Borderlands 2 Borderlands 2
(23)
19,99 € 9,99 € (16823 MB)
The LEGO® Movie Videogame The LEGO® Movie Videogame
(5)
29,99 € 19,99 € (7255 MB)
Evoland 2 Evoland 2
(7)
19,99 € 7,99 € (370 MB)
RAGE®: Campaign Edition
(79)
19,99 € 9,99 € (12774 MB)
Oddworld: Munch's Oddysee
(7)
7,99 € 4,99 € (435 MB)
Oddworld: Stranger's Wrath
(19)
5,99 € 4,99 € (660 MB)
Company of Heroes 2 Company of Heroes 2
(3)
39,99 € 29,99 € (32665 MB)
Tengami Tengami
Keine Bewertungen
9,99 € 3,99 € (455 MB)
From Cheese From Cheese
(2)
1,99 € 0,99 € (38 MB)
Doom & Destiny Doom & Destiny
(2)
4,99 € 0,99 € (103 MB)
Doom & Destiny Advanced Doom & Destiny Advanced
Keine Bewertungen
4,99 € 0,99 € (22 MB)
Magic Formula : Brain Challenge
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (23 MB)
Monster Trouble Dark Side Monster Trouble Dark Side
(1)
7,99 € 0,99 € (200 MB)

Produktivität

Remoter Remoter
(2)
14,99 € 10,99 € (4.8 MB)

remoter Screen

Home Inventory Home Inventory
(2)
24,99 € 19,99 € (13 MB)
SkySafari 5 Pro SkySafari 5 Pro
(1)
59,99 € 39,99 € (1283 MB)
Brainwave Studio Brainwave Studio
(10)
14,99 € 8,99 € (365 MB)
Dynamic Light Dynamic Light
(4)
9,99 € 3,99 € (3.9 MB)
Chipmunk Chipmunk
(2)
14,99 € Gratis (1.2 MB)
Tilgungsplan Tilgungsplan
(1)
19,99 € 15,99 € (2.2 MB)
Magic Number – Ein besserer Rechner Magic Number – Ein besserer Rechner
(7)
9,99 € 6,99 € (3.3 MB)
PwGenerator PwGenerator
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (2 MB)
Acorn 5 - The Image Editor for Humans Acorn 5 - The Image Editor for Humans
Keine Bewertungen
29,99 € 14,99 € (11 MB)
RESTed - Simple HTTP Requests RESTed - Simple HTTP Requests
(8)
3,99 € Gratis (universal, 2 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(1)
29,99 € 19,99 € (35 MB)
Mail Detective Mail Detective
(2)
3,99 € 2,99 € (1.2 MB)
Records — Database and Organizer Records — Database and Organizer
(2)
34,99 € 9,99 € (5.7 MB)
FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
(2)
17,99 € 14,99 € (151 MB)
Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen
(2)
49,99 € 39,99 € (12 MB)
Tomatoes Tomatoes
(1)
11,99 € 7,99 € (5.9 MB)
Daylight Daylight
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (96 MB)
Disk Cleanup Pro - Free Up Hard Disk Space Disk Cleanup Pro - Free Up Hard Disk Space
(1)
4,99 € Gratis (2.7 MB)
NepTunes - music controller and scrobbler NepTunes - music controller and scrobbler
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (2.5 MB)
iTranslate - Übersetzer & Wörterbuch iTranslate - Übersetzer & Wörterbuch
(10)
9,99 € Gratis (11 MB)
AtmoBar - A Netatmo client AtmoBar - A Netatmo client
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (1.1 MB)
Bulk Photo Watermark Bulk Photo Watermark
(1)
2,99 € Gratis (3.6 MB)
iSkysoft iMedia Converter Deluxe iSkysoft iMedia Converter Deluxe
Keine Bewertungen
45,99 € 39,99 € (51 MB)
Clean Writer Pro Clean Writer Pro
(7)
4,99 € 0,99 € (0.5 MB)
Yummy FTP Alias - Drag & Drop FTP on the Desktop Yummy FTP Alias - Drag & Drop FTP on the Desktop
Keine Bewertungen
6,99 € 4,99 € (4.9 MB)
Yummy FTP Watcher - Local & Remote Folder Watching Automated FTP/S ... Yummy FTP Watcher - Local & Remote Folder Watching Automated FTP/S ...
Keine Bewertungen
26,99 € 19,99 € (5.8 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mikroskopisch

USB Mikroskop

Eigentlich sind Mikroskope vollkommen aus der Mode gekommen. Dabei kann der Mikrokosmos doch so interessant sein. Dieses Mikroskop zum Beispiel lässt sich mittels USB-Kabel an den Windows-PC anschließen und eröffnet vollkommen neue Einblicke in Welt der kleinen Dinge. Das „EEA-MAN1011“ besitzt dafür einen 2-Megapixel-Sensor und einen Zoom, der Dinge auf das 150-Fache vergrößern kann. Kostenpunkt: mikroskopische 12.500 Yen.

esupply

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Journey Below: Schwieriger Auto-Runner von Ravenous Games auf 99 Cent reduziert

Ravenous Games hat im App Store viele Fans gefunden. Habt ihr Journey Below schon in eurer Sammlung?

Journey Below 1

Normalerweise ist Ravenous Games für seine richtig schweren Platformer bekannt, in denen man sich mit insgesamt vier Buttons durch die Level bewegt: Links, Rechts, Springen, Schießen. In einem der neuesten Spiele der Entwicklerfirma sieht das etwas anders aus – und genau aus diesem Grund haben wohl viele von euch überlegt, ob sie sich Journey Below (App Store-Link) zulegen sollen.

In Journey Below ist die Steuerung deutlich vereinfacht, denn die Spielfigur läuft automatisch durch das Level und kann nur durch einen Fingertipp auf die linke oder rechte Seite des Bildschirms zu einer Aktion überredet werden: Springen und Angreifen.

Wer überwindet zwölf dunkle Keller in einem Anlauf?

Auf diese Art und Weise gilt es es zwölf dunkle Keller am Stück zu erkunden und dabei alle Gegner zu vernichten, ohne selbst die gesamte Lebensenergie zu verlieren. Schafft man alle zwölf Level, ohne zu sterben, bietet Journey Below zwei weitere Schwierigkeitsgrade. Soweit muss man aber erst einmal kommen.

Schafft man eines der immer wieder neu generierten Level, entdeckt man ein weiteres interessantes Extra von Journey Below: Nach jedem erfolgreich durchlaufenen Keller stehen drei Power-Ups zur Auswahl, die den kleinen Ritter noch stärker machen. So erlernt man beispielsweise einen Doppel-Sprung, erhält etwas Lebensenergie zurück oder wird nicht mehr von Fledermäusen verfolgt.

Sollte euch der bisherige Kaufpreis von 2,99 Euro zu hoch gewesen sein, könnt ihr jetzt erneut über den Kauf nachdenken: Ravenous Games hat das Spiel nämlich auf 99 Cent reduziert. Auf weitere Kosten müsst ihr euch in Journey Below nicht gefasst machen, In-App-Käufe gibt es nämlich keine.

WP-Appbox: Journey Below (0,99 €, App Store) →

Der Artikel Journey Below: Schwieriger Auto-Runner von Ravenous Games auf 99 Cent reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurzfristig kostenlos: VLC Streamer, AG Drive, Privacy Pro und Open Bar

Agdrive FDie vier iOS-Applikationen VLC Streamer, Privacy Pro, AG Drive und Open Bar lassen sich aktuell ohne Bezahlung laden und sparen euch so etwas über 40 Euro. AG Drive: Sonst für 4 Euro im App Store Während sich der VLC Streamer um die Übertragung von Video-Inhalten im Heimnetzwerk kümmert und euch ausgewählte Videos von Mac und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Deezer startet Familien-Abo

Deezer steht ein wenig im Schatten von Apple Music und Spotify. Aber warum eigentlich?

Unsere heutige App des Tages bietet mit über 40 Millionen Songs das größte Musik-Angebot aller Streaming-Dienste. Deezer ist seit 2007 in inzwischen 182 Ländern am Start, punktet auch mit einem breitgefächerten Hörspiel-Angebot und vielen kindergerechten Inhalten.

Seit heute gibt es auch noch eine willkommene Neuerung: Wie Spotify und Apple Music ermöglicht auch Deezer jetzt den Abschluss eines Familien-Abos.

Deezer Familie

Bis zu sechs Familien-Mitgleider teilen sich für 14,99 Euro dabei einen werbefreien Account – mit jeweils eigenen Listen bzw. individuellem Profil.

Eine nette Sache ist der „Family Mix“: Hier werden automatisierte Playlists, basierend auf dem Geschmack der Gesamt-Familie, angeboten.

Deezer Music Deezer Music
(82)
Gratis (universal, 107 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht nachmachen: iPhone-Kauf am Flughafen führte zu Festnahme

Auch eine gute Woche nach der Markteinführung des iPhone 7 gibt es dasselbe nur mit Wartezeiten. Ein Ehepaar aus Singapur wollte die Wartezeiten umgehen und das Smartphone am Flughafen kaufen. Dafür haben sie sogar ein Ticket gekauft. Da sie letztendlich aber nicht flogen, sondern nur das Handy kaufen wollten, witterte die Polizei ein Verbrechen und nahm sie fest. Flug-Tickets seien schließlich zum Fliegen und nicht zum Einkaufen gedacht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ist die Digitalkamera schon am Ende?

digitalkamera-samsung-l310w-745x745-f0e3993309e22862

Das iPhone 7 Plus hat wirklich eine sehr sehr gute Kamera, die man so in dieser Form nur sehr selten in einem Smartphone sieht. Auch die Qualität der Bilder ist sehr gut und man muss nicht immer eine zusätzliche Digitalkamera herumschleppen, um Fotos zu machen, die man dann in einem Fotobuch verarbeiten kann. Hier sind iPhone- oder auch Smartphone-Fotos völlig ausreichend.

bildschirmfoto-2016-09-22-um-08-02-39

Die Hersteller von normalen Digital-Kameras, die nicht im „Profi-Bereich“ verwendet werden, klagen von immer schlechteren Absatzzahlen und man sieht auch bei den Verkaufszahlen selbst, dass immer mehr Nutzer auf das Smartphone setzen und nicht mehr auf die normale Digitalkamera. Wir selbst haben schon seit Jahren keine Digitalkamera (Kompaktkamera) mehr gekauft und sind der Meinung, dass dies eine aussterbende Technologie ist.

Wie seht ihr dieses Thema?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Landung im Wasser: „Take Off – The Flight Simulator“ erhält neue Wasserflugzeuge & ist erneut reduziert

Publisher astragon Entertainment und Entwickler Jujubee haben das nächste Update für ihre Flugsimulation Take Off – The Flight Simulator (AppStore) veröffentlicht.

Das neue Update steht unter dem Motto Wasserflugzeuge und kann von allen Inhabern der Universal-App kostenlos geladen werden. Neben einer Reihe neue Wasserflugzeuge gibt es dazu passende Wasserflugzeug-Missionen, in denen ihr natürlich nicht auf dem Trockenen, sondern im Wasser landen und starten müsst.
Take Off - The Flight Simulator für iOS
Abgerundet wird das Update von ein paar kleinen Fehlerbehebungen und Verbesserungen.

Erneute Preissenkung

Solltet ihr Take Off – The Flight Simulator (AppStore) noch nicht auf eurem iPhone oder iPad installiert haben, ist dies kein Problem. Denn einhergehend mit dem Update gibt es auch eine Preissenkung zu vermelden. Statt regulär 2,99€ kostet der Download der rund 1,3 Gigabyte großen Universal-App aktuell nur 99 Cent.
Take Off - The Flight Simulator für iOS
Und habt ihr noch nichts von Take Off – The Flight Simulator (AppStore) gehört, empfehlen wir euch einen Blick auf unsere Spiele-Empfehlung. Im Spiel startet ihr eine Karriere als virtueller Pilot und müsst euch durch das erfolgreiche Durchfliegen von Missionen nach und nach eure Sporen verdienen.

Take Off – The Flight Simulator Trailer

Der Beitrag Landung im Wasser: „Take Off – The Flight Simulator“ erhält neue Wasserflugzeuge & ist erneut reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VLC Streamer für iOS derzeit gratis

VLC Streamer

Mit dem Gespann aus iOS-App und Desktop-Kompagnon können Nutzer Filme in beliebigen Formaten von Mac oder Windows-PC auf iPhone und iPad streamen. Über die mitgelieferte Watch-App lässt sich die Software mit der Uhr fernsteuern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Video] Teardown zeigt: Lightning-Adapter enthält DAC

Die vietnamesische Seite tinhte.vn hat die Stecker des 3,5mm zu Lightning-Adapters und der Lighning EarPods geöffnet, um festzustellen welche Technik Apple dort verbaut. Das Ergebnis zeigt, dass Apple in der Tat einen Digital-/Analog-Wandler (DAC) einsetzt.

Im Netz kursieren zahlreiche Videos und Foto-Strecken, die zeigen, wie das neue iPhone 7 von...

[Video] Teardown zeigt: Lightning-Adapter enthält DAC
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox 49: Mit Reader- und Vorlesemodus

Firefox FDie Freigabe des neuen Mac-Betriebssystems macOS Sierra ist eigentlich ein perfekter Zeitpunkt, um sich noch mal an Safari heranzutasten. Apples Webbrowser ist mittlerweile in Version 10 verfügbar, liegt jedem Mac ab Werk bei und ist – unabhängig von der Performance und der immer noch sehr überschaubaren Anzahl an Erweiterungen – definitiv der energieeffizienteste Browser, der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telefónica will eure Bewegungsdaten in Deutschland verkaufen

Telefónica, der Konzern, der hinter o2 und E-Plus steht, will in Deutschland einen zweiten Anlauf starten, um eure Bewegungsdaten zu verkaufen. Schon vor vier Jahren musste das Unternehmen für ein ähnlichen Versuch heftige Kritik einstecken.

telefonica-flaggen-e-plus-gebaeude-7648-highres

Na, wenn sich Telefónica da nicht ins eigene Fleisch schneidet. Der Konzern hat in einer Mitteilung an die Wirtschaftwoche angekündigt, in Deutschland künftig die Bewegungsdaten seiner Kunden an dritte Unternehmen und Behörden zu verkaufen. Damit bewegt sich die o2-Mutter auf einem sehr sensiblen Feld – schon 2012 wollte man das Vorhaben starten, scheiterte aber am Datenschutz.

Dieses Mal jedoch habe man mehr darauf geachtet, die Daten seien durch einen dreifachen Algorithmus anonymisiert: „Wir werden uns nicht noch mal die Finger verbrennen“, erklärte Thorsten Dirks, der Vorstandsvorsitzende von Telefónica Deutschland, der WirtschaftsWoche. „Eines habe ich gelernt: Datenschutz ist ein ganz kritischer Punkt.“

Exakte Bewegungsmuster von Kunden.

Recht hat er. Vor diesem Hintergrund wirkt es aber nahezu ironisch, dass die Telefónica dieses Geschäftsmodell dennoch verfolgt. Mithilfe der Daten können andere Unternehmen Bewegungsmuster im Handel nachvollziehen und so Angebote steuern. Auch Betreiber von Shopping-Centern wollen wissen, wie die Kundenströme durch das Einkaufszentrum laufen. In Zukunft werden Bewegungsmuster für Firmen immer interessanter – kaum vorstellbar, was mit der exakten Ortung der Kunden alles möglich ist. Sowohl online als auch offline.

Dem Datenverkauf müssen Kunden allerdings zustimmen. Wer das tut, bekommt im Gegenzug für die Daten „Belohnungen“ in Form von Rabatten beispielsweise. Thorsten Dirks umschreibt das mit: „Wir wollen den Kunden die Herrschaft über ihre Daten zurückgeben.“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuzugang: Apple holt YouTube-Arzt aus Kanada

Health

Apple hat bereits seit Längerem die Gesundheitsbranche in den Blick genommen. Mit Vorstößen wie Health Kit und Research Kit versucht man in Cupertino Medizinern und ihren Patienten zu helfen Krankheiten und Krankheitsbilder besser zu verstehen. Nun macht sich diese Gesundheitspolitik auch in einer neuen Anwerbung bemerkbar.

Dr. Mike Evans ist Arzt im kanadischen Toronto und betreibt einen YouTube-Kanal, in dem er unter anderem Clips für eine stressfreiere Lebensführung publiziert. Seine Videos bestechen durch einfache Erklärungen komplexer Sachverhalte.

Schlafenszeit - Screenshot

Schlafenszeit – Screenshot

Faszinierenderweise wollte Apple den Arzt schon ein mal für sich haben, dieser lehnte das Angebot aber ab. Nun konnte Cupertino dem vernehmen nach überzeugen.

Vorreiter in Apples Gesundheitsprogramm

Wie auf verschiedenen Keynotes kommuniziert wurde, möchte Apple mit Health- und Research Kit unter anderem bei der Bekämpfung von Krankheiten wie Parkinson helfen, indem beispielsweise Apple Watch– aber auch iPhone-Besitzer bestimmte koordinatorische Übungen machen und deren Resultate ihren Ärzten oder Wissenschaftlern zugänglich gemacht werden, die auf dem Gebiet forschen.

Health Kit

Health Kit

Mike Evans betreibt bereits Forschungen mit den Daten von Apple Watch-Patienten und er empfiehlt die Watch seinen Patienten als Fitness-Gadget. Möglich, dass er künftig dabei hilft, Apples Aktivitäten im Gesundheitssektor nach innen und außen zu kommunizieren.

The post Neuzugang: Apple holt YouTube-Arzt aus Kanada appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 22. September (4 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.
+++ 15:05 Uhr – Yahoo: 200 Millionen Nutzer-Daten gestohlen +++ Wie Recode berichtet, sollen Hacker über 200 Millionen Benutzerdaten gestohlen und im Dark Net verkauft haben. Eine Stellungnahme gibt es bisher nicht.
+++ 7:02 Uhr – Spiele: “Mafia 3: Rivals” erscheint am 7. Oktober +++ Wie die Konsolen-Version wird auch das iOS-Spiel “Mafia 3: Rivals” am 7. Oktober im App Store erscheinen. Zum Start werden wir uns das Spiel genauer ansehen.
+++ 7:00 Uhr – Interview: Apple-Logo-Designer ausgefragt +++ Rob Janoff hat damals für die beiden Steves das Apple-Logo designt. Alle Hintergrundinformationen könnt ihr auf dieser Webseite nachlesen.
+++ 6:58 Uhr – Apple: iOS 10.1 Beta 1 enthält Porträt-Modus +++ Mit der gestern ausgegebenen Beta 1 von iOS 10.1 gibt es erstmals den Porträt-Modus für das iPhone 7 Plus, der in der Keynote gezeigt wurde.
(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 22. September (4 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erste Developer-Betas von iOS 10.1 & macOS 10.12.1

Erst vergangene Woche (iOS 10) bzw. gestern (macOS Sierra) hat Apple seine neuen Betriebssysteme zum Download freigegeben. Bereits jetzt stehen die Developer-Betas der ersten Updates bereit. iOS 10.1 bringt dabei, wie die Versionsnummer vermuten lässt, nicht nur Bugfixes sondern auch neue Funktionen.

iOS 10.1

Konkret implementiert Apple mit iOS 10.1 den versprochenen Porträt-Modus für die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus. Mit diesem ist es möglich, Personen in...

Apple veröffentlicht erste Developer-Betas von iOS 10.1 & macOS 10.12.1
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mysteriez: Hidden Numbers

Mysteriez: Hidden Numbers schlägt dir vor eine wunderschöne Reise zu machen! Entdecke 40 versteckte Zahlen und besuche interessante Orte. Dieses Spiel ist kostenlos, angenehm und einfach. Außerdem brauchst du nicht Fremdsprachen zu wissen, um es zu genießen!

Prüfe, dass du richtig gut in Hidden Object Spiele bist mit unseren 8 thematischen Level Packs!

Das Spiel beinhaltet:

– Du brauchst keine Fremdsprachenkenntnisse
– 3200+ Objekte zu Suchen
– Entdecke 80 Levels
– Genieße angenehme Musik und Graphik
– ABC Familienfreundliches Spiel
– Aufregende Wimmelbildspiel Gameplay
– Trage deine Level Punkte in die globale Highscoreliste ein!

Lernen kann Spaß machen!

Wenn du Kinder Spiele suchst oder ein Spiel für die ganze Familie, dann ist dieses das passende! Obwohl dieses Spiel jedem viel Spaß machen kann, ist es trotzdem sehr zweckmäßig für Kinder, die erst Mathe lernen beginnen.

Genieße dieses tolles Spiele mit ergreifenden Themen! Ab jetzt ist Spaß immer für dich zugänglich! Deine Aufgabe besteht darin: alle versteckte Ziffern zu finden. Klicke zweimal, um die Abbildung größer oder kleiner zu machen. Erforsche das Bild mithilfe der Lupe, denn so sieht man die Objekte wesentlich besser. Sei immer genau, während du auf die Objekte drückst, denn jedes falsches Eintasten dir die Spielzeit abnimmt. Trete in Wettbewerb mit anderen Spieler und sei der beste in der globalen Highscoreliste.

Mysteriez: Hidden Numbers – gibt dir eine tolle Chance lernen und Spaß bekommen zu gleicher Zeit. Beginne deine Expedition in eine Welt der Wunder!

WP-Appbox: Mysteriez: Hidden Numbers (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: TRIM-Befehl für Dritthersteller-SSDs nach Installation von macOS Sierra erneut aktivieren

Anwender, die ein SSD-Laufwerk eines Drittherstellers nutzen und auf macOS Sierra umsteigen wollen, aufgepasst: bei der Installation des neuen Betriebssystems wird in manchen Fällen der TRIM-Befehl abgeschaltet. Die erneute Aktivierung ist allerdings kein Problem und in kürzester Zeit erledigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger: Update bringt „Anrufe im Lockscreen“ (CallKit-Support)

Mit iOS 10 stellt Apple seinen Anwendern viele neue Funktionen bereit. Darüberhinaus erhalten Entwickler neue Werkzeuge, die sie in den eigenen Apps implementieren können. Nach und nach machen Entwickler davon Gebrauch und aktualisieren ihre Apps. Jüngstes Beispiel ist der Facebook Messenger.

facebook_messenger_logo

Facebook Messenger erhält Update

Ab sofort steht der Facebook Messenger im App Store in Programmversion 89.0 als Download bereit. Das Update bringt eine kleine aber feine Neuerung mit. Der Facebook Messenger setzt ab sofort auf CallKit und ermöglicht „Anrufe im Lockscreen“.

Was bedeutet dies? Nach dem Update werden Anrufe über den Facebook Messenger als ganz normale Anrufe im Sperrbildschirm angezeigt. Ihr seht, wer euch anruft und erhaltet den kleinen Zusatz „Messenger-Audio“. Wie bei einem klassischen Anruf über das Mobilfunknetz erhaltet ihr zudem die Optionen „Annehmen“, „Ablehnen“, „Erinnerung“ und „Nachricht“.

Diese Neuerung hat zudem den Nebeneffekt, dass Anrufe per Facebook Messenger auch über CarPlay bei euch im Fahrzeug möglich sind. WhatsApp setzt übrigens auch bereits auf CallKit. In unseren Augen eine willkommene Neuerung, da sich Facebook Messenger oder WhatsApp Anrufe als ganz normale Telefonate anfühlen und auch in der Anrufliste auftauchen.

Eine weitere Funktion, die Apple mit iOS 10 bereit stellt, wurde noch nicht im Facebook Messenger implementiert. Die Rede ist vom Zusammenspiel mit Siri, so dass ihr beispielsweise per Sprachbefehl einen Anruf über den Facebook Messenger initiieren könnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: So gut ist der neue Porträt-Modus im iPhone 7 Plus

Tiefenschärfe mit dem iPhone 7 Plus: Apple macht Ernst: Für „später in diesem Jahr“ versprach uns Phil Schiller den Porträt-Bild-Modus für das neue iPhone 7 Plus. In der letzte Nacht veröffentlichten ersten Entwickler-Betaversion von iOS 10.1 ist er auch tatsächlich schon enthalten. Wir haben den Vormittag genutzt und ausgiebig mit der nachgereichten Funktion gespielt – und sind von den entstandenen Bildern durchaus sehr angetan.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt Probleme mit Lightning EarPods

Apple hat am Montag Probleme mit den mitgelieferten Lightning EarPods bestätigt. Nutzer meldeten verstärkt, dass nach mehreren Minuten die Fernbedienung nicht mehr funktionierte und somit keine Lautstärkeänderung oder Anrufannahme mehr möglich war.

Das Problem taucht sporadisch auf und lässt auf einen Fehler in der Software entweder in den EarPods oder in iOS 10 schließen. Anwender berichten, das die Situation eintritt wenn Musik läuft und die Fernbedienung einige Minuten lang nicht genutzt...

Apple bestätigt Probleme mit Lightning EarPods
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Widget zur Sonos-Steuerung: Sonobit in neuem Look

Sonobit FSeit dem letzten Update der offiziellen Sonos-Applikation lassen sich die Multiroom-Lautsprecher des Anbieters inzwischen zwar über die Audio-Bedienelemente auf dem Sperrbildschirm des iPhone steuern, in den vergangenen Monaten haben wir uns jedoch so sehr an die schnellen Widget-Fernbedienungen gewöhnt, dass wir die laufende Audiowiedergabe unsere Sonos-Boxen nach wie vor über den „Heute“-Bildschirm des iPhone kontrollieren. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Vorbesteller in Kanada müssen nichts bezahlen

In Kanada möchte man aktuell nicht unbedingt derjenige sein, der für Apple im Call-Center anrufe beantwortet. Denn durch eine Panne haben viele Nutzer ihr vorbestelltes iPhone 7 oder iPhone 7 Plus kostenlos erhalten. Apple versucht nun, an sein Geld zu kommen und bittet betroffene Kunden um Rückruf. Entsprechend viel Zulauf erfahren die Call-Center momentan. Dabei wäre der Fehler eigentlich vermeidbar gewesen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erfahrungen: Die ersten Tage mit iPhone 7 und iPhone 7 Plus

Die Auslieferung der neuen iPhone-Modelle begann Ende letzter Woche. Unsere ersten Eindrücke zum Kamerasystem, dem neuen Home-Button sowie allgemeiner Anmutung hatten wir bereits am vergangenen Freitag dargestellt . Inzwischen sind einige Tage vergangen, in denen sich sowohl iPhone 7 als auch iPhone 7 Plus in der Praxis bewähren mussten. Daher lässt sich ein Fazit ziehen, wie sich die Geräte in...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 Jailbreak – Das iPhone 7 wurde geknackt, doch eine Anleitung fehlt

Lange hat es aber nicht gedauert: das iPhone 7 und 7 Plus sind gerade einmal seit gut einer Woche zu haben und schon wurden sie geknackt. Das passende Bild, das das Knacken des iPhone 7 beweist, wurde von einem italienischen Entwickler auf Twitter veröffentlicht. Was er aber nicht mitteilt ist, wie er Apple’s neuestes iPhone [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: So wird der Mac mit der Watch entsperrt

macOS Sierra ermöglicht ein Entsperren des Macs via Watch – wir zeigen, wie das geht,

Macs von 2013 oder später mit installiertem macOS Sierra haben eine tolles neues Feature: Entsperren via Apple Watch.

macos-sierra-1-watch

Bringt Ihr eine dahingehend konfigurierte Watch mit watchOS 3 (verbunden mit einem iPhone 5 oder neuer) in die Nähe eines Macs, wird automatisch der Desktop aufgerufen – Ihr müsst kein Passwort mehr eingeben.

Doch es müssen zuvor einige Dinge auf Watch und Mac eingestellt sein, damit das Feature aktiviert werden kann.

Weitere Software-Voraussetzungen

Folgendes muss noch beachtet werden:

  • Aktiviert, falls noch nicht geschehen die Zwei-Faktor-Authentifizierung für Eure Apple ID. Apple erklärt den Prozess hier
  • Überprüft in der Watch-App für das iPhone, ob Eure Watch einen Passcode hat, unter Meine Uhr > Code. Falls nein: Richtet dort einen ein.

Die Funktion aktivieren

Navigiert dann auf jedem Mac, den Ihr via Watch entsperren wollt, in den Systemeinstellungen unter „Sicherheit“. Klickt dort auf „Deiner Apple Watch das Entsperren deines Macs erlauben“. Danach sollte das Feature automatisch funktionieren.

CNET hat in einem Video untersucht, auf welche Entfernung hin ein Mac mit diesem Feature entsperrt werden kann. Das Ergebnis lag dabei, je nach Umfeld zwischen 2,0 und 2,7 Metern. Euer Computer wird also meistens bereits entsperrt sein, während Ihr Euch noch hinsetzt.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: Tastatur-Manipulationen mit „Karabiner Elements“

Karabiner TastaturSchon seit ewigen Zeiten nutzen wir die rechte ALT-Taste auf unseren MacBooks als Entfernen-Taste, um so auf die etwas umständliche Kombination aus FN und Backspace verzichten zu können. Während wir zum Aktivieren der geänderten Tastenfunktion vor einigen Jahren noch zu DoubleCommand und anschließend zu KeyRemap4MacBook gegriffen haben (zwei Freeware-Projekte, die inzwischen nicht mehr weiterentwickelt werden) […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 Plus: Portrait-Aufnahmen mit Bokeh im Praxistest (iOS 10.1)

iPhone 7 Plus: Portrait-Aufnahmen mit Bokeh im Praxistest (iOS 10.1) auf apfeleimer.de

Während der iPhone 7 Plus-Vorstellung beim Apple Special Event wurde ein spezielles Kamerafeature besonders stark angeteasert, dass es dann leider nicht zum offiziellen Verkaufsstart in die aktuell iOS 10 Version geschafft hat. Die Rede ist vom neuen Portrait-Modus der Kameraeinheit des neuen Apple Flaggschiffes, den uns die Verantwortlichen aus Cupertino ausführlich auf der Bühne vorstellten. Mit der neuen iOS Developer-Beta Version von iOS 10.1 kann nun auch das neue Feature genutzt werden und es folgen erste Testvideos des Portrait-Modus des iPhone 7 Plus. Tiefenschärfe und Bokeh – errechnet durch die beiden leicht versetzten Kameras – rein software-basiert. Aber seht selbst…

iOS Developer Beta bringt neuen Portrait-Modus auf iPhone 7 Plus

9to5mac haben ein neues iPhone 7 Plus und die Developer Beta installiert und die neue Aufnahme-Funktion auf Herz und Nieren getestet. Jeff gibt an, dass ihn besonders der Tiefen-Effekt beeindruckt hat. Dieser kann im Portrait-Mode nicht nur dazu genutzt werden, Personen im Hintergrund unscharf erscheinen zu lassen, sondern kann auch auf Objekte angewendet werden.

YouTube Video

Außerdem kann der Portrait-Modus nicht bei Videoaufnahmen genutzt werden und ist natürlich nur beim Plus-Modell mit der zweiten Linseneinheit verfügbar. Die Aufnahmefunktion benötigt eine wirklich gute Umgebungsbeleuchtung, bei schlechten Lichtverhältnissen kommt der Tiefeneffekt nicht mehr wirklich zur Geltung. Der Mindestabstand zum Objekt, das aufgenommen werden soll muss 2,40 Meter betragen. Die Timerdauer kann zwischen 3 oder 10 Sekunden betragen. Fakt: das neue Software-Tiefenschärfe und Bokeh Feature befindet sich noch im Beta-Stadium. Das heißt, Apple schraubt noch an der neuen Kamera-App und der Funktionsumfang könnte sich noch erweitern. Wir sind gespannt – auf den ersten Blick sieht das ganze aber bereits sehr gut aus, oder?

Der Beitrag iPhone 7 Plus: Portrait-Aufnahmen mit Bokeh im Praxistest (iOS 10.1) erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Zur Heilung aller Krankheiten“: Zuckerberg will 3 Mrd. Dollar ausgeben

Shortnews: Im Dezember 2015 verkündete Facebook-CEO Mark Zuckerberg, 99 Prozent seiner Facebook-Anteile für wohltätige Zwecke auszugeben. Dafür gründete er mit seiner Frau die Chan Zuckerberg Initiative, die das Ziel hat, menschlichen Fortschritt und Chancengleichheit zu fördern. Im Rahmen dieses Vorhabens stellt Zuckerberg nun ein kleines Investitionspaket vor.

Mark Zuckerberg

In den nächsten 10 Jahren will der 32-Jährige gemeinsam mit seiner Frau Priscilla Chan drei Milliarden Dollar (2,67 Milliarden Euro) für die medizinische Forschung zur Verfügung stellen. Das angesetzte Ziel: Alle Krankheiten dieser Welt heilbar zu machen oder zumindest behandelbar.

Das ist ein sehr ehrgeiziges Ziel. Aber wir haben in den vergangenen Jahren mit Experten geredet, die meinen, dass es möglich ist – deshalb gehen wir es an.

Konkrete Pläne gibt es auch schon: Zunächst werden 600 Millionen Dollar für ein neu geschaffenes biologisches Forschungszentrum namens Biohub in San Francisco ausgegeben. Dort können Wissenschafter und Ingenieure namhafter kalifornischer Universitäten an Lösungen forschen und Werkzeuge entwickeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: Mit diesen Fehlern, Macken und Bugs müssen Sie rechnen

Seit ein paar Tagen ist macOS Sierra zu haben. Es gibt neue Funktionen und ganz offensichtliche Optimierungen. Dazu gesellen sich aber immer kleinere und größere Macken, mit denen alle leben müssen, die von Anfang an dabei sein möchten. Getreu dem Motto: Man installiert keine .0-Version einer macOS-Version ist auch Sierra nicht fehlerfrei. Wir haben uns auf die Suche nach Fehlern und Macken begeben, mit denen Sie rechnen müssen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update-Testlauf für macOS Sierra, watchOS 3 und tvOS 10 beginnt

macOS Sierra

Apple hat macOS 10.12.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 zum Test durch Entwickler freigegeben – parallel zu iOS 10.1.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo wurde gehackt - mehr als 200 Millionen Zugangsdaten erbeutet

Schon zu Jahresbeginn musste Yahoo einräumen , dass es während der Weihnachtszeit erfolgreiche Hackangriffe unbekannten Ausmaßes gegeben hat. Im August wurde dann bekannt, dass Hacker bereits seit einigen Monaten im Internet mit mehr als 200 Millionen Yahoo-Konten von 2012 handeln. Yahoo selbst wollte bislang lediglich interne Untersuchungen bestätigen - offenbar, um nicht die Übernahme durch V...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sticklings: Die Strichmännchen werden zu Lemmingen

Ihr habt früher die Lemminge geliebt? Dann gibt es eine sehr ähnliche Variante jetzt mit den Strichmännchen.

STicklings

Djinnworks hat schon einige Spiele mit den lustigen Strichmännchen veröffentlicht. Das neuste Spiel Sticklings (App Store-Link), das seit heute zum Kauf bereit steht, adaptiert das Spielprinzip der legendären Lemminge. Das Spiel kostet einmalig 99 Cent, ist 152 MB groß und ist leider nur in englischer Sprache verfügbar – bei einem Entwickler mit Sitz in Österreich sehr unverständlich.

In insgesamt 37 Leveln müsst ihr die Strichmännchen zum Ziel führen. Dabei fallen sie aus einer Box heraus und bahnen sich ihren Weg. Doch damit das Ziel erreicht werden kann, müsst ihr den Strichmännchen Aufgaben zuweisen. So könnt ihr ein Strichmännchen dauerhaft an einer Position verweilen lassen, Treppen bauen, Bomben legen, einen Sprung ausführen oder den Suizid wählen, damit die anderen Männer überleben.

Nur mit der richtigen Kombination wird die geforderte Anzahl an Strichmännchen den Zielkreis erreichen. Solltet ihr euch in einem Leveln verrannt haben, könnt ihr alle Strichmännchen sprengen und einen erneuten Versuch starten. Für Motivation sorgt zudem der Timer. Bleibt man unter einer bestimmten Zeit, gibt es ein Gold-Abzeichen, Silber und Bronze sind auch verfügbar.

STicklings 2

Nicht immer ist der herkömmliche Weg der schnellste. Rot markierte Bereiche können beispielsweise gesprengt werden, um eine Abkürzung herzustellen. Die ersten sieben Level kann man in weniger als fünf Minuten spielen, danach wird es aber kniffliger. Die Grafiken sind ansehnlich und die komplette Aufmachung sehr clean. Sticklings finanziert sich über den Kaufpreis und optionale Werbevideos in der App. Möchte man ein Level vorzeitig freischalten, kann man sich ein oder mehrere Werbevideos ansehen.

Sticklings hat das klassische Lemminge-Prinzip kopiert – und die Umsetzung gefällt mir. Ein echtes Lemminge-Spiel gibt es ja nicht im App Store, hier muss man auf ähnliche Spiele von Drittanbietern zurückgreifen. Das Video im Anschluss lässt erste Eindrücke von Sticklings zu.

Sticklings im Video

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Sticklings: Die Strichmännchen werden zu Lemmingen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis-Utilities AppCleaner, TinkerTool und WhatRoute an macOS Sierra angepasst

Das kostenlose Tool AppCleaner steht ab sofort in der Version 3.4 zum Download (drei MB, mehrsprachig) bereit. Wichtigste Neuerung: Unterstützung für macOS Sierra.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 22.9.16

Bildung

WP-Appbox: Animal4Baby (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: DailyArt PRO - your daily dose of art masterpieces - best classic, modern and contemporary fine artworks (4,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Praxis Math Tests (Kostenlos, App Store) →

Bücher

WP-Appbox: Ramadan Kit ( Islam Quran Hadith - Ramazan Islamic Apps ) (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: RAW Camera with Manual custom exposure (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Tip Assist (Kostenlos, App Store) →

Essen & Trinken

WP-Appbox: Japanese Style (3,99 €, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: BW Pro (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Photo Booth - Take Consecutive Photos (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Videos in Video (5,99 €, App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: WiseGuide (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: BrainWave Tuner - Binaural beats & white noise with healing ambience for peace of mind (Kostenlos, App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: My Life Goals (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Psalm 23 Anointed for iPhone (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: The Lords Prayer Anointed (Kostenlos, App Store) →

Musik

WP-Appbox: 7 Tage in Georgien (Kostenlos, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Privacy Pro — entire device protection (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Pipe Fitter Calculator+ (Kostenlos, App Store) →

Bildschirmfoto 2016 09 22 um 12 55 02

Reisen

WP-Appbox: Video Stitch 2 Pro Collage Video and Pic Together for Instagram and Facebook (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Phuket Island Vacation Guide (4,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Pattaya Tourism Guide (4,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Oaxaca Tourism Guide (4,99 €, App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: Poomojis (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Social Media All In One: Social Media Management (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Cosmo Quest (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Mein Hund 3D . Tierheim Haustiere Abenteuer Spiele (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Cinderella Classic Tale (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: EDMtv VR (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Mental Hospital IV (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: AG Drive (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Fish Flappy Tappy (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Ninjas - STOLEN SCROLLS (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Modern City Sniper - Fun Game (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Brutal Labyrinth Gold (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Mazoyd (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: AG Drive (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: 5 Elements Pro - Match 2 Puzzle Game (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Six Towers HD Plus (Kostenlos, App Store) →

Sport

WP-Appbox: Madrid News (Kostenlos, App Store) →

Sticker

WP-Appbox: Halloween Emojis 2 - The Monsters! Stickers (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: WOW Stickers (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Zebro iMessage Sticker Pack (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Reply Better (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Team Pack (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Dude Pack (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: pimpstagram (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: VLC Streamer (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Die Lampe für's Portemonnaie

Gadget-Tipp: Die Lampe für's Portemonnaie ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Portemonnaie auf, Kreditkarte raus, aufklappen, Licht!

So einfach ist das.

Dürfte nicht zur Raum-Ausleuchtung reichen, aber vielleicht reicht's zum heimlichen Lesen unter der Bettdecke. ;-)

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Firefox 49 kann vorlesen

Firefox

Mit dem jüngsten Update setzt Mozilla die Arbeiten an der Mehrprozessor-Architektur fort und bietet Android-Nutzern bessere Offline-Unterstützung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WLAN-Calling bei der Telekom: Preis- und Vertrags-Stolpersteine

Iphone Wlan Anrufe EinstellungenSeit dem 13. September, zeitgleich mit der Freigabe von iOS 10, unterstützt die Deutsche Telekom den alternativen Rufmodus WLAN-Calling auf aktuellen iPhone-Modellen. Das Feature, von deren Integration sich der Netzbetreiber in den Anfangstagen noch distanzierte, routet Mobilfunk-Anrufe bei Bedarf über bestehende WLAN-Verbindungen und soll sich so auch in Bereichen mit schlechter Netzabdeckung um die durchgehende […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlorene iPhones: Deutsche Fundbüros versteigern nicht

Anfang des Monats sorgte der Fall des Schweizer Fundbüros Fundsachenverkauf für Aufsehen: Apple weigerte sich, iPhones zu entsperren und machte damit auch neuwertige Handys Reif für den Sondermüll. Das Fundbüro ging vor Gericht, ein Ergebnis ist noch offen. Aber wie sieht die Lage in Deutschland aus?

Im Lagerhaus des Zürcher Fundbüros Fundsachenverkauf.ch stapeln sich seit einigen Wochen iPhones neben iPads und iPods. Gefunden wurden sie bei der Schweizer Bundesbahn, am Flughafen in Zürich und Genf oder in anderen öffentlichen Einrichtungen. Ihr Besitzer meldet sich nicht, weshalb die Handys und Tablets zum Teil noch neuwertig im Lager des Fundhauses verweilen.

shutterstock_232109107

Dedi Grigoroiu / Shutterstock.com

Normalerweise würde Geschäftsführer Roland Widmer die Geräte verkaufen. Das hat er auch lange Zeit so gemacht. Da seit iOS 7 die Geräte zum großen Teil entsperrt werden müssen, fragte er im vergangenen Jahr stets bei Apple, ob sie das Handy entsperren können. Schließlich kann nur der Besitzer des iPhones oder das Unternehmen selbst die Aktivierungssperre umgehen. Mittels Belegen konnte Widmer beweisen, dass er der rechtmässige Besitzer ist und die Telefone nicht gestohlen waren. Zudem waren die Geräte sauber: Alle Daten sind gelöscht und das Handy auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.

Richterliche Anordnung notwendig

Anfangs gab sich Apple kulant. Der Apple Store in Zürich löste die Aktivierungssperre der iPhones auf. Doch seit dem internen Umschwung in Sachen Sicherheit und Datenschutz, der unter anderem durch den Streit mit dem FBI in den USA angestoßen wurde, entsperrt Apple keine Handys mehr ohne richterliche Anordnung oder einer Originalquittung. Die hat Roland Widmer natürlich nicht.

Der Geschäftsführer des Fundsachenbüros hat daher eine Zivilklage beim Zürcher Friedensrichteramt wegen «Missachtung des Eigentumsrechts» eingereicht. Dieses sehe schließlich vor, dass Fundsachen ab einem Wert von 50 Franken nach drei Monaten wiederverkauft werden dürfen. Das Ergebnis der Richter ist noch nicht bekannt. Bei Erfolg könnte Widmer die iPhones wieder billig versteigern und damit die zum Teil neuwertige Geräte nicht dem Müll zuführen.

Frankfurter Fundbüro kann nicht versteigern

In Deutschland geben sich die Fundbüros diesem Stress gar nicht erst hin, wie Apfelpage erfahren hat. Die Stadt Frankfurt hat im Juli 2016 circa 80 Handys aufgenommen, nur bei 12 konnte ein Besitzer ermittelt werden, teilt das Ordnungsamt mit. Der Rest wird noch im Hause gelagert, soll aber bald „unter Beachtung des Datenschutzes“ entsorgt werden. Eine Versteigerung kommt aus verschiedenen Gründen nicht in Frage.

shutterstock_328346528

mingman / Shutterstock.com

Die Daten auf den gefundenen Geräten müssen bei der Stadt nach der Zertifizierung DIN66399 gelöscht werden. Diese besagt:

Der Schutz von personenbezogenen Daten muss gewährleistet sein.Andernfalls besteht die Gefahr, dass der Betroffene in seiner Stellung und seinen wirtschaftlichen Verhältnissen beeinträchtigt wird.

Da iPhones aber wie viele andere Geräte mit einer Aktivierungssperre versehen sind, ist die Löschung nach diesen Vorgaben nicht möglich. Die Handy können höchstens zurückgesetzt werden. Zu einer möglichen Entsperrung beim Hersteller äußert sich die Stadt wie folgt:

Eine Aufhebung der Aktivierungssperre bei mittlerweile unzähligen Herstellern ist nicht möglich, da sich der Firmensitz meist außerhalb Deutschlands befindet und somit andere Richtlinien gelten. Selbst wenn all dies möglich wäre, wissen wir immer noch nicht in welchem technischen Zustand sich die Geräte befinden. Der Aufwand wäre somit größer als der Versteigerungserlös und damit für uns ökonomisch nicht zu vertreten.

Bei der Deutschen Bahn sieht dies ähnlich aus, teilte uns eine Bahnsprecherin mit:

Geräte, die durch Sperren für das Aufspielen eines neuen Betriebssystems geblockt sind, werden nicht als betriebsfähige Geräte versteigert, sondern als betriebsunfähig deklariert.  Auch sie werden nur dann versteigert, wenn die Daten zuvor gelöscht werden konnten.

Im Jahr werden bei der Bahn etwa 20.000 Handys bzw. Smartphones gefunden. Die Rückführungsquote liegt bei knapp 56 Prozent.

Es bleibt also festzuhalten: Wenn ein iPhone einmal verloren gegangen ist und der Besitzer nicht gefunden wird, bleibt mangels Alternativen nur noch der Weg in den Sondermüll. Eine Reaktivierung der Geräte ist trotz sauberer Entfernung der Daten vom Hersteller nicht gewollt. Deutsche Fundbüros sehen die Zweitverwertung als zu unrentabel an. Dabei wäre es der Umwelt zuliebe besser, die Handys billig zu verkaufen anstatt sie zu entsorgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 2 bei o2 günstig finanzieren

Apple Watch 2 finanzieren. o2 bietet euch die Möglichkeit, die neue Apple Watch Series 2, so der vollständige Name der zweiten Apple Watch Generation, günstig zu finanzieren. Warum den Betrag für die Apple Watch 2 auf einmal bezahlen, wenn man diese auch in monatliche Raten abbezahlen kann. Hier findet ihr alle Details zur Apple Watch 2 Finanzierung bei o2.

o2_apple_watch_finanzieren

Apple Watch 2 bei o2 finanzieren

Apple hat Anfang dieses Monats nicht nur das neue iPhone 7 vorgestellt, sondern auch die neue Apple Watch 2 präsentiert. Sowohl das iPhone 7 als auch die Apple Watch 2 können bei o2 bestellt werden. Während das iPhone 7 von o2 in erster Linie mit Vertrag angeboten wird, könnt ihr die Apple Watch 2 ohne Vertrag bzw. Vertragsbindung kaufen.

o2 bietet verschiedene Apple Watch Modelle zur Finanzierung an. Ihr findet die Apple Watch Series 1 Sport 42mm, die Apple Watch Series 2 Sport 38mm und 42mm, sowie Apple Watch Series 2 EdelStahl 38mm und 42mm. Je nach Modell beträgt die Anzahlung bei der Apple Watch Finanzierung 1 Euro oder 19 Euro. Die monatliche Rate liegt zwischen 15 Euro und 30 Euro.

Preisbeispiele

Drei Preisbeispiele haben wir für dich parat. So erhaltet ihr einen guten Überblick, was euch bei der Apple Watch Finanzierung erwartet.

Apple Watch Series 1 Sport 42mm

Apple Watch Series 2 Sport 42mm

Apple Watch Series 2 Edelstahl 42mm

Es gilt festzuhalten, dass nicht alle Apple Watch Modelle bei o2 verfügbar und somit zu finanzieren sind. Allerdings konzentriert sich der Mobilfunkanbieter auf die gängigsten Modelle. Nahezu jeder, der nach einer Apple Watch Ausschau hält, dürfte fündig werden.

Man muss zugeben, dass die Preise für die Apple Watch mit Finanzierung bei o2 leicht über dem Niveau im Apple Online Store liegen, wenn man die Geräte dort ohne Finanzierung bestellt. Betrachtet man dies jedoch auf den Zeitraum der Finanzierung von 24 Monaten, so ist die Differenz fast schon zu vernachlässigen. In unseren Augen stellt die Apple Watch Finanzierung bei o2 eine echte Alternative zum Kauf im Apple Online Store dar, da ihr die Kosten bequem verteilen könnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

15″ Retina MacBook Pro heute zum Tiefstpreis

Gravis verkauft heute ein 15″ Retina MacBook Pro zum sehr guten Preis.

In Kürze wird Apple neue MacBook-Pro-Modell vorstellen. Wer auf die aktuelle Generation setzen möchte, spart heute bei Gravis bei einem generalüberholten Modell aus dem Jahr 2015 richtig Geld (danke, Martin M.).

MacBook Pro 2015

Im Vergleich zum Apple-Preis von 2249 Euro spart Ihr 560 Euro – das nennen wir mal einen Tiefstpreis, der sich lohnt. Wer keinen Wert auf eine Originalverpackung legt, sollte sich das Gerät mal anschauen.

Es gibt 12 Monate Garantie und sogar ein einmonatiges Widerrufsrecht. Ihr geht also kein Risiko ein – und Gravis ist aus unserer eigenen Erfahrung auch im Bereich der „Refurbished“-Geräte vertrauenswürdig.

Hier die Specs des Angebots

  • 2,2 GHz Quad-Core-Prozessor
  • Turbo-Boost von bis zu 3,7 GHz
  • 16 GB Arbeitsspeicher
  • 256 GB SSD
  • 2x USB
  • 2x Thunderbolt
  • HDMI
  • SD-Karten-Steckplatz

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay-Unterstützung: Facebook Messenger lernt Autofahren

CarPlay-Unterstützung: Facebook Messenger lernt Autofahren

Dank iOS 10 ist es künftig möglich, Anrufe über die App des sozialen Netzwerks auch auf dem Fahrzeugbildschirm entgegenzunehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fire HD 8: Günstiges Tablet mit Acht-Zoll-Display und Vierkernprozessor

Amazon hat mit dem Fire HD 8 (Partnerlink) ein neues Tablet auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Six pack abs within 30 days – home sixpack workout

Eine schöne und starke Bauchpresse für 30 Tage – das ist realistisch!
Diese Übungen sind für 30 Tage verrechnet, in jedem 4 Unterrichte. Die Anzahl von Trainings und die Zeit, die für die Übungsausführung notwendig ist, werden sich jeden Tag vergrößern. Die einfachen Anleitungen nachfolgend und maximal richtig die ganze Technik ausführend, werden Sie zum Besitzer von einem starken, ausbalancierten Rumpf, was nicht nur für die Gesundheit, als auch für jede körperliche Aktivität notwendig ist.
In unserem Anwenderprogramm werden Sie ein speziell entwickeltes Programm finden, als auch alle notwendigen Anleitungen, die Ihnen helfen, Ihre Bauchpresse auszubilden.
Und zwar:
• Die ausgearbeiteten Übungskomplexe brauchen keine Sonderausrüstung 
• Man kann die Übungen sowohl zu Hause als auch in der Turnhalle auszuführen 
• Das Unterrichtsplan ist für 30 Tage verrechnet.
• Ausführliche Rekommendatione für jeden Unterricht
• Anschauliche Darstellung von einem Sportler, die es erlaubt die Übung richtig zu erfüllen 
• Erinnerung an das Trainieren

WP-Appbox: Six pack abs within 30 days - home sixpack workout (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Journey Below“ von Ravenous Games: Mix aus Auto-Runner und Dungeon-Crawler erstmals reduziert

Mitte August hat Ravenous Games seinen neuen Auto-Runner Journey Below (AppStore) für iOS veröffentlicht. Heute gibt es den Download erstmals günstiger.

Bisher lag der Preis für die Universal-App bei durchweg 2,99€. Zwei Drittel davon könnt ihr aktuell sparen. Denn erstmals gibt es den Download bereits für weniger als einen Euro, genauer gesagt für 99 Cent.
Journey Below iOS
Journey Below (AppStore) ist eine Mischung aus Auto-Runner und Dungeon-Crawler, in dem ihr euch mit einem mutigen Ritter in 12 zufällig erzeugte Level mit mehreren Ebenen und anschließendem Boss-Kampf stürzt. Zudem gibt es noch einen schweren Modus und einen Endlos-Modus – für ordentlich Umfang ist auch aufgrund des recht hohen Schwierigkeitsgrades also gesorgt.

Da der kleine Ritter von alleine durch die finsteren Höhlen läuft, könnt ihr euch auf das Springen und das Angreifen von Feinden konzentrieren. Durch aus dem Weg geräumte Feinde sammelt ihr Münzen und Punkte für euren Score. Zudem könnt ihr nach jedem Level aus drei verschiedenen Upgrades eines wählen und so euren Helden Schritt für Schritt etwas besser machen. Weitere Infos zu diesem gelungenen Plattformer für iOS, den ihr aktuell für nur 0,99€ statt 2,99€ laden könnt, gibt es in unserer Spiele-Vorstellung.

Journey Below Trailer

Der Beitrag „Journey Below“ von Ravenous Games: Mix aus Auto-Runner und Dungeon-Crawler erstmals reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo-Hack: Angeblich Daten von 200 Millionen Benutzern gestohlen

Yahoo HeaderHacker haben möglicherweise in großer Anzahl Benutzerdaten zu Yahoo-Konten erbeutet. Die Rede ist von 200 Millionen oder gar mehr betroffenen Benutzerkonten. Ein entsprechendes Angebot fand sich schon seit einigen Wochen im Darknet, ein Hacker hatte dort ein Paket mit Daten zu 200 Millionen Benutzerkonten zum Kauf angeboten. Yahoo hatte den Vorgang zunächst weder bestätigt noch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chant: The House of Marley mit Bluetooth-Lautsprechern im Sommer-Look

Wetter ist, was man daraus macht. Auch wenn der Sommer nun zuende geht, kann man sich weiterhin warme Gedanken machen. Musik hilft dabei und mit dem richtigen Equipment sieht das Ganze zudem noch gut aus. The House of Marley bietet jetzt handliche Bluetooth-Lautsprecher aus der „Chant”-Reihe an. Sie wurden aus nachhaltigen Materialien gefertigt und erinnern an Bob Marley – daher übrigens auch der Name.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AG Drive: Rasantes Rennspiel lädt zum Gratis-Duell ein

Den mit vier Sternen bewerteten Download AG Drive solltet ihr euch zum Nulltarif nicht entgehen lassen.

AG Drive

Mit großer Sicherheit ist AG Drive (App Store-Link) die kommende Gratis-App der Woche. Wir haben den erstmals kostenlosen Download schon jetzt für euch ausfindig gemacht. Die nicht ganz so tolle Nachricht: Mit dem gestrigen Update haben die Entwickler einen In-Game-Store hinzugefügt, in dem man Münzen mit echtem Geld kaufen kann. Dennoch bleibt das Spiel weiterhin Premium, denn wirklich notwendig sind die Zusatz-Münzen nicht – mit diesen kann man sich einfach schneller neue Schiffe und Upgrades kaufen.

In AG Drive startet man zunächst mit einem kleinen Tutorial, wobei die Steuerung wirklich nicht einfacher sein könnte: Rechts gibt man Gas, links bremst man, außerdem gibt es einen Button um den Boost zu aktivieren. Gelenkt wird über die Neigungssensoren, alternativ kann man in den Einstellungen virtuelle Buttons für die Steuerung aktivieren. Support für MFi-Gamecontroller ist ebenfalls verfügbar.

Verschiedene Spielmodi sorgen für Abwechslung

In Einzelrennen, Zeitrennen, Geschwindigkeitsrennen, Duellen oder Eliminations tritt man gegen Computer-Gegner oder die Zeit an. Besonders klasse: Neben richtigen Rennen gibt es auch schnelle Rennen mit einer Länge von rund 30 Sekunden, die perfekt für die kleine Pause geeignet sind. Der Schwierigkeitsgrad von AG Drive ist meiner Meinung nach sehr angenehm – man gewinnt nicht jedes Rennen und holt nicht immer sofort die Goldmedaille, man fährt aber vorne mit und hat mit etwas Übung durchaus die Chance, ganz vorne zu landen.

Ein Lob hat auch die Grafik verdient. Auf dem iPhone 7 sieht AG Drive wirklich blendend aus. Die Strecken sind toll gestaltet, es gibt verschiedene Tageszeiten und das oben schon angesprochenen Geschwindigkeitsgefühl passt zu den hohen Geschwindigkeiten, die in AG Drive erzielt werden. AG Drive kann übrigens auch auf dem Apple TV gespielt werden, wo es einen Multiplayer via Splitscreen gibt.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel AG Drive: Rasantes Rennspiel lädt zum Gratis-Duell ein erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deezer Family: 6 Personen-Familienfreigabe für 14,99 Euro

Deezer Family: 6 Personen-Familienfreigabe für 14,99 Euro auf apfeleimer.de

Nachdem wir Euch heute schon von der Spotify-Partnerschaft mit Dating-Spezialist Tinder berichtet haben, gibt es noch eine weiter wichtige Meldung von der Musik-Streaming-Front. Denn der noch etwas jüngere Anbieter Deezer hat es nicht zuletzt wegen seines extrem witzigen Werbekonzeptes geschafft, sich einen festen Platz in der Streaming-Landschaft zu sichern. Und um zu den ganz Großen der Branche aufschließen zu können, bietet auch Deezer ab sofort eine Familienfreigabe an.

YouTube Video

Ähnlich wie bei Apple Music oder Play Music von Google kann man hier jetzt eine Familienfreigabe buchen. Das heißt, für einen etwas teureren monatlichen Abo-Preis kann man zusätzliche Teilnehmer mit Musik-Streaming versorgen. So lässt sich zum Beispiel mit dieser Funktion die komplette Familie bestehend aus Eltern, Großeltern und Nachwuchs mit einem Streamingzugang versorgen.

Quelle: Deezer.com/offers

Deezer Family hat sich preislich an den beiden Konkurrenten orientiert und unterbietet diese nicht. Auch bei Deezer muss man monatlich knapp 15 Euro berappen, um insgesamt 5 zusätzliche Familienmitglieder mit Musik versorgen zu können. Jedes Familienmitglied darf dann bis zu zwei Geräte anmelden, mit dem Hauptaccount kann man drei Geräte nutzen. Das heißt, insgesamt kann man 13 Geräte mit einem Abo versorgen. Das sollte selbst in etwas größeren Familien ausreichen. Bei Interesse findet Ihr die neue Abo-Funktion jetzt in den Einstellungen Eurer Deezer App.

WP-Appbox: Deezer Music (Kostenlos+, App Store) →

Pro-Tipp: Mit Deezer Family kann man aber natürlich nicht nur innerhalb einer Familie sharen, sondern auch außerhalb. Auch wenn das die Anbieter nicht so gern sehen. Wenn Ihr also sehr enge Freunde habt, denen ihr vertraut, könnt Ihr auch diese in Eure Famileinfreigabe miteinschließen. Sprecht bei Bedarf im Vorfeld mit diesen über den Aspekt, dass sie Einkäufe in Eurem Namen durchführen könnten und Ihr das nicht wollt. Diese Funktion kann man bei keinem Anbieter abschalten, da diese so hoffen, möglichst viele Menschen vom „teilen“ außerhalb der Familie abzuhalten.

(Quelle: deezer.com/offers)

So kann dann der eine von Euch ein Sky Online- oder Netflix-Abo bezahlen, der andere ein Musik-Streamingangebot. Login des Film- und Serienangebots wird von beiden genutzt, Musikgenuss über Familienfreigabe realisiert. Dabei muss aber beachtet werden, dass wenn Ihr Euren Film-Streaming-Account gemeinsam nutzt, es sein kann, das dieser immer nur von einem Gerät genutzt werden kann. Entweder Ihr Binged dann gemeinsam oder es bedarf ein paar kleiner Absprachen via iMessage oder WhatsApp, wer was am Abend schaut.

Der Beitrag Deezer Family: 6 Personen-Familienfreigabe für 14,99 Euro erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schutzhüllen für das iPhone 7 & 7 Plus - Eine Übersicht

Rund eine Woche nach dem offiziellen Verkaufsstart des iPhone 7 und 7 Plus haben viele Dritthersteller bereits mit der Auslieferung passender Schutzhüllen begonnen. Besonders wichtig ist dies beim iPhone 7 Plus, welches aufgrund der Dual-Kamera auf der Rückseite eine größere Aussparung benötigt. Dagegen fällt an anderer Stelle eine Aussparung weg, denn ohne Klinken-Anschluss für Kopfhörer muss ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Den Mac mit der Apple-Watch entsperren, wie geht es?

Apple Watch 2

Vor wenigen Tagen ging macOS Sierra an den Start und viele Mac-Kunden haben bereits erste Erfahrungen mit dem neuen Betriebssystem gemacht. Doch gibt es einigen Features von Sierra die man ohne Hardware überhaupt nicht nutzen kann. Beispielsweise ist dies das Entsperren des Macs mittels Apple Watch. Für viele Heavy-User dürfte dieses Feature wirklich sehr interessant sein und man kann damit rechnen, dass viele Apple-Watch-Fans dieses Feature bereits genutzt haben.

Fakt ist, dass die Technologie ca. 2-3 Meter weit vom Rechner aus funktioniert und man schon in einem bestimmten Radius sein muss um die Funktion zu nutzen. Zum entsperren muss man nur eine Taste des Rechner antippen und schon wird geprüft ob die passenden Apple-Watch in der Nähe ist. Wir sind sehr verwundert wie schnell die Technologie funktioniert und wie unkompliziert Apple diese Funktion integriert hat.

Langsam aber sicher schafft es Apple auch im Hardware-Bereich eine völlige Symbiose mit der Apple-Watch zu schaffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reigns: Unterhaltsamer Spitzenreiter der App-Store-Charts

Als Apple-Empfehlung hat sich Reigns mittlerweile auf Platz 1 der App-Store-Charts für das iPhone hochgearbeitet. Zu Recht, denn Reigns ist ein sehr unterhaltsames Strategiespiel für zwischendurch. Das Spielgeschehen lässt sich schnell beschreiben. Als König werdet ihr mit den in Kartenform präsentierten Wünschen und Fragen des Volkes konfrontiert und wischt diese in Tinder-Manier nach rechts (ja) […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

7 wichtige Tipps, um die Akkulaufzeit deines Smartphones zu verlängern!

lightning-cable-1304298_1280

Die voll aufgeladene Handybatterie hat sich auf dem Weg zur Arbeit während dem morgendlichen News-Surfen und Musikhören bereits halb entleert? – und dabei hat der Tag gerade erst begonnen? Die Smartphone-Akkulaufzeit geht leider nicht selten sehr schnell und steil bergab. Da sich der Alltag ohne das Gerät heute relativ schwierig gestaltet, sind Ladekabel auf der Arbeit oder Powerbanks in der Bahn kein ungewöhnlicher Anblick mehr. Doch es gibt andere Lösungen. Wie du deinen Akku kurzfristig aber auch langfristig schonen kannst und damit mehr von deinem Smartphone hast, erfährst du in diesem Beitrag von Reparando:

 

Mit den folgenden Tipps kannst du die Laufzeit deines Handy Akkus langfristig verbessern:

1. Lade dein Smartphone nicht länger als nötig!

Das Smartphone über Nacht laden zu lassen ist beliebt: Wir benötigen es während dem Schlafen nicht und können es morgens mit einem geladenen Akku wieder voll in Gebrauch nehmen. Hier ist jedoch Vorsicht angebracht. Auf lange Sicht kann es der Batterie deines Handys schaden, wenn dieses oft länger als nötig am Ladegerät angeschlossen ist. Versuche das Gerät daher frühzeitig vom Strom zu entfernen, sobald der Akku die 100 Prozent erreicht hat.

2. Lade dein Smartphone rechtzeitig wieder auf!

Die Meinung, dass die Batterie des Handys erst wieder aufgeladen werden sollte, sobald sie komplett leer ist, ist weit verbreitet. Tatsächlich wird der Akku beim Aufladen jedoch optimal geschont, wenn die restliche Laufzeit bei etwa 70 bis 80 Prozent liegt. Wir geben daher den Rat, das Smartphone spätestens bei 15 Prozent verbleibender Kapazität erneut aufzuladen, um die Batterie nicht übermäßig zu belasten.

3. Verwende möglichst originale Ladekabel!

Die Versuchung ist groß, beim Kauf eines neuen Ladekabels auf ein günstiges Schnellladekabel von einem Drittanbieter zurückzugreifen. Hierüber können kurzfristig ein paar Euro eingespart werden, langfristig kann die Verwendung solcher Ladekabel jedoch fatale Folgen für die Funktionstüchtigkeit deines Smartphone-Akkus haben, indem dessen Leistung stark abnimmt. Oftmals lohnt es sich daher, etwas mehr zu investieren und stattdessen auf originale Herstellerprodukte zu setzen.

4. Setze dein Smartphone keinen extremen Temperaturen aus!

Ob zu starke Hitze oder übermäßige Kälte, beides kann sich schlecht auf die Laufzeit deines Handy Akkus auswirken.  Konkret vermeiden solltest du daher Temperaturen unter null bzw. über sechzig Grad. Diese kommen trotz des relativ moderaten Wetters in Deutschland schneller zustande als man zunächst annehmen mag: Beispielsweise wenn das Gerät bei einem gemütlichen Grillabend auf dem Tisch in der Sonne liegen gelassen oder aber im Auto vergessen wird. Solche Situationen sollten, wenn möglich vermieden werden. Im Winter kann beispielsweise eine Schutzhülle helfen, Minusgrade abzuhalten und den Akku damit zu schonen.

Diese Tricks können dir helfen, deine Akkulaufzeit auf kurze Sicht hin zu verbessern:

Um sicherzustellen, dass dein Handy Akku auch abends auf dem Weg nach Hause noch ausreicht, um dich mit Freunden über alles Wichtige auszutauschen oder beim Musikhören zu entspannen, lohnen sich bereits ein paar kleine Tipps und Klicks.

5. Deaktiviere nicht benötigte Apps!

Viel Akkukapazität schlucken beispielsweise Apps, welche unbemerkt im Hintergrund laufen, obwohl du sie momentan gar nicht benötigst. Stelle daher sicher, dass du keine Apps auf deinem Smartphone installierst, die du tatsächlich nie benutzt. Es kann sich daher lohnen, regelmäßig einen Blick auf all deine installierten Programme zu werfen und für dich irrelevante Apps zu entfernen.

6. Deaktiviere nicht benötigte Verbindungen!

Ein weiterer „Stromfresser“ sind Verbindungen wie WLAN oder Bluetooth, welche im Moment nicht benötigt werden. Speziell wenn du in der Stadt unterwegs bist, sollten diese nicht aktiviert sein. So vermeidest du, dass dein Smartphone die Energie aufbringen muss, diese Verbindungen zu suchen und herzustellen, womit mehr Energie für die wirklich wichtigen Dinge bleibt!

7. Optimiere deine Bildschirmeinstellungen!

Ein lohnenswerter Klick kann auch in den Bildschirmeinstellungen vorgenommen werden. Die Helligkeit des Bildschirms sowie die Zeit, nach welcher das Gerät in den Ruhestand versetzt wird spielen eine große Rolle in Bezug auf den Akkuverbrauch. So macht eine Helligkeitsstufe weniger auf dem Bildschirm kaum einen Unterschied für die Les-und Sichtbarkeit, sie wirkt sich jedoch stark auf die Laufzeit deines Akkus aus.

Der Beitrag 7 wichtige Tipps, um die Akkulaufzeit deines Smartphones zu verlängern! erschien zuerst auf Clappifieds.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Apple Music und Spotify: Deezer startet Famiilien-Abos

Als Apple seinen Musik-Streaming-Dienst Apple Music gestartet hat, bot der iPhone-Hersteller nicht nur Einzel-Abos zum Preis von 9,99 Euro sondern auch Familienmitgliedschaften zum Preis von 14,99 Euro. Auch Spotify hat einen entsprechenden Family-Plan im Angebot und nun zieht Deezer nach.

deezer_familiy

Deezer startet Family Offer

Deezer hat am heutigen Tag den Start von Family Deezer an. Dabei handelt es sich um einen Account für die gesamte Familie. Ab sofort kann jedes Familienmitglied mit einem geteilten Account die Vorteile von Premium+ genießen – auf verschiedenen Endgeräten zur selben Zeit. So kann die gesamte Familie das Deezer-Angebot nutzen und erhält Zugang zu über 40 Millionen Songs sowie 40.000 Hörbüchern, Podcasts, Hörspielen, Kids Content und Live-Fußball.

Bis zu sechs Familienmitglieder können mit Deezer Family ihre eigenen, individuellen Profile erstellen, den personalisierten Soundtrack Flow nutzen, Playlisten erstellen und ihre Lieblingssongs speichern.

Theoretisch und praktisch besteht die gleichzeitige Nutzung auf 13 Geräten. Jedes Famillienmitglied kann zwei Geräte pro Profil nutzen, beim Hauptaccount sind es sogar bis zu drei verbundene Geräte. Somit kann Deezer Damiliy auf 13 Geräten genutzt werden. Kommen wir noch zum Preis. Mit 14,99 Euro für einen Familien-Account liegt der Preis bei Deezer auf dem Niveau der Mitbewerber.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tinder-Match via Spotify Playlist: Partnersuche nach Musikgeschmack?

Tinder-Match via Spotify Playlist: Partnersuche nach Musikgeschmack? auf apfeleimer.de

Apple Music Konkurrent und Streaminganbieter Spotify hat sich einen eher ungewöhnlichen Partner für eine Kooperation ausgesucht. Denn der schwedische Streamingdienst wird zukünftig gemeinsame Sache mit der Dating-App Tinder machen. Tinder-Profile können zukünftig musikalisch hinterlegt werden und besonders musikalische Menschen können sogar ihre persönliche Hymne festlegen, die beim Besuch des Profils ertönen soll.

Tinder-Account mit Spotify Playlist verbinden & verbesserten Match-Algorithmus erhalten

Und letztgenanntes geht komplett ohne Spotify Account, nur via Tinder App. Wer gleichzeitig einen Spotify Account besitzt, erweitert den Tinder-Algorithmus so, dass nun bevorzugt Menschen mit ähnlichem Musikgeschmack in die nähere Wisch-Auswahl kommen. In den Tinder-Profilen kann man die Songs via Preview-Funktion anhören.

WP-Appbox: Spotify Music (Kostenlos+, App Store) →

Das neue Feature soll im Laufe des Tages in 59 Ländern an den Start gehen. So gesehen, eigentlich eine ganz coole Idee. Auch wenn sich über Musikgeschmack eigentlich nicht streiten lässt, könnte es schon anstrengend werden, wenn Eure neue Tinder-Bekanntschaft eingefleischter Heavy-Metal-Fan ist, ihr selbst aber in erster Linie klassischer Musik lauscht. Viele Spaß beim Wischen & Matchen!

WP-Appbox: Tinder (Kostenlos+, App Store) →

Der Beitrag Tinder-Match via Spotify Playlist: Partnersuche nach Musikgeschmack? erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WinX MediaTrans: iOS-Geräte von iTunes unabhängig verwalten

Winx Mediatrans KlingeltonGestern haben wir die Mac-Besitzer unter euch auf die Möglichkeit hingewiesen, den iOS-Geräte-Manager MacX MediaTrans kostenlos zu erhalten. In den Kommentaren zu unserem Artikel haben Windows-Nutzer sich ein ähnliches Angebot gewünscht, dies haben die Entwickler der App gelesen und bieten nun die Windows-Version WinX MediaTrans zu den selben Konditionen ebenfalls kostenlos an. Wie beim Mac-Angebot […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Allo: Der neue Messenger des Such-Giganten ist da

Mit Google Allo stellt Google den ersten eigenen Messenger vor – auch für iOS.

Der neueste Mobil-Streich von Google, Ersatz für Hangouts, wurde lange erwartet und ist nun endlich da. In den nächsten Stunden erreicht Allo den App Store. Seht Ihr die App noch nicht, habt bitte ein wenig Geduld. Der weltweite Rollout läuft zur Stunde.

Wie jede Google-App – und jeder anständige Messenger – ist Allo kostenlos. Die App vereint viele aktuelle Trends mit Google-Features.

allo-neu-1

Daher ist alles zu Erwartende an Bord: Google-eigene Sticker, veränderbaren Sprechblasen, Rich Links mit Video-Playback von YouTube und einiges mehr.

So können auch Routen und Restaurant-Empfehlungen von Google Maps direkt im Chatverlauf angezeigt werden. Und das sogenannte Smart Reply-Feature schlägt intelligent schnelle Antworten basierend auf erhaltenen Nachrichten vor.

Alleinstellungsmerkmal Google Assistant

Der neue Google Assistant ist ein weiteres Alleinstellungsmerkmal. Er kann über das Tippen von „@google“ aufgerufen und mit bestimmten Fragen bombardiert werden. „Wo kann man hier Pizza essen?“ spuckt dann etwa nette Pizzerien in der Nähe aus.

Nicht alle Features in Deutschland verfügbar

Der Assistant und das Smart Reply-Feature sind momentan allerdings nur auf Englisch verfügbar. Gechattet werden kann natürlich auch nur mit anderen Allo-Usern.

allo-neu-2

Außerdem läuft jeder Chatverlauf über Google-Server. Trotz Versprechungen sicherer Verschlüsselung aller Chatverläufe und einem Inkognito-Modus fällt es schwer, nicht an anderweitige Sicherung der Unterhaltungen zu denken. Ladet Google Allo also nur nach intensivem Bedenken Eurer Privatsphäre. (ab iOS 9.1, ab iPhone 4S, deutsch) 


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Märkte am Mittag: Das sind die Käufer der Apple Watch Series 2

Apple Watch Series 2 Thumb

Eine erste Prognose zeigt, wie die Käufergruppe der neuen Apple Watch zusammengesetzt ist. Und auch wenn die Daten nur vorläufig sind, ist der Trend unübersehbar.

Slice Intelligence hat ausgewertet, wer die Apple Watch Series 2 kauft. Das Ergebnis ist, nun, vorhersehbar:

Demnach sind die Käufer zu drei Vierteln Männer unter 30. Lediglich 26% der Käufer sind Käuferinnen. Immerhin, das sind rund 6% mehr als letztes Jahr.

Apple Watch Series 2 Farben

Apple Watch Series 2 Farben

Die 42 Millimeter-Version macht die meisten Vorbestellungen aus, rund 66%.

Markentreue ist signifikant

Eindeutig ist der hohe Anteil an Käufern, die bereits die Apple Watch der ersten Generation besaßen. Sie greifen vor allem wegen GPS und der Wasserfestigkeit zum Upgrade, was auch durch den Umstand unterstrichen wird, dass 54% der Vorbesteller das Sportarmband wählen. Die Auswertung basiert auf Vorbestellungen, die zwischen dem 9. und dem 12. September bei Apple eingingen. Welche Variante habt ihr geordert?

The post Märkte am Mittag: Das sind die Käufer der Apple Watch Series 2 appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trans Africa

Diese künstlerisch anspruchsvolle App nimmt Sie auf eine magische Reise durch Afrika.
Lauschen Sie den Rhythmen und Stimmen Afrikas.
Fühlen Sie die Trance Afrikas und erleben Sie eine Safari mit Animationen im einzigartigen Stil afrikanischer Kultur.
Geben Sie sich ganz hin, fühlen Sie die Emotionen und den heilenden Klang der Ihren Körper, Geist und Seele verändern wird.
Erfahren Sie die mystische Kraft Afrikas !!!

Die intuitiv nutzbare App ist voller Stimmen ureingeborener Afrikaner (u.a. der Massai) und voller Klänge afrikanischer Musikinstrumente. Im Speziellen Djembas, Trommeln, Flöten, Regenmacher, Glocken, Kalimbas, Koras und anderer ethnischer Holz-Instrumente.
Alles ist perfekt angereichert mit einfühlsamen elektronischen Klängen und vereint in atmosphärischen Kompositionen von AINU.
Die gesamte App wurde gestaltet von einem einzigen Künstler – Musik, Grafik, Animationen – alles von AINU

Inhalt/Merkmale: 
– 14 Hervorragende Musik-Kompositionen von AINU
– Angenehmer, ansprechender Sound in 3D-Qualität, die Sie in neue Dimensionen entführen wird (Sie werden den enormen Unterschied mit Ihren Kopfhörern erleben)
– Einzigartiger Audio-Player mit Spectrum Visualizer im Speer-Design
– Beeindruckende Animationen im Stil afrikanischer Stämme
– Werbefrei !!!
– Interaktive App – nutzen Sie die Funktionen intuitiv durch wischen, ziehen, zoomen, tasten

• AINU • Trans Africa •  

1. Etnix 3.38 
2. Ghenno 4.27 
3. Welele 3.46 
4. Harmonic 3.11 
5. Waimara 2.18 
6. Cosmix 3.52 
7. Earth’2000 4.09 
8. Transmissions 2.42 
9. Wedding Song 2.55 
10. Malibu 3.08 
11. Long Long Way 2.49 
12. Djambere 3.49  
13. Yala 2.32 
14. Kenian 2.36 

Die inspirierende Musik ist in der App enthalten, eine Internet-Verbindung ist nach dem download nicht mehr notwendig.
Ein absolutes Muß für alle Fans von Enya, Clannad, Deep Forest, Enigme, Oliver Shanti, Karunesh, Hevia, Andreas Vollenweider.
Genießen Sie die hynotisierende App voller Animationen im afrikanischen Stil und voller bemerkenswerter Musik von AINU.

Fühlen Sie den Geist Afrikas !!!

WP-Appbox: Trans Africa (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: macOS Sierra auf nicht unterstützter Hardware installieren

Apple hat bekanntlich mit macOS Sierra die Systemanforderungen für das Mac-Betriebssystem angehoben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schärfentiefe-Effekt mit dem iPhone 7 Plus: iOS 10.1 diese Woche als Public Beta verfügbar

Das iPhone 7 kommt mit zwei Kameras, die zumeist nur einzeln genutzt werden. Bei einem neuen Portrait-Modus können beide gleichzeitig verwendet werden. Damit lassen sich Bokeh-Fotos erstellen, bei denen der Hintergrund ganz subtil ausgeblendet wird. In der Beta-Version von iOS 10.1 lässt sich diese Funktion ausprobieren. Die öffentliche Beta-Version soll noch in dieser Woche erscheinen, sodass alle den Modus ausprobieren können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KeyMission: Nikons Einstieg in die Welt der Action Cams

Nikon Keymission 80Neben GoPro hat auch die Branchengröße Nikon neue Kameras präsentiert und steigt mit in den mittlerweile hart umkämpften Markt der Action Cams ein. Unter dem Arbeitstitel KeyMission präsentieren die Japaner ein Line-up aus drei von Grund auf unterschiedlichen Kameras. KeyMission 80 Den Anfang macht die 299 Euro teure KeyMission 80, die direkt am Körper getragen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anrufe im Lockscreen: Facebook Messenger mit CallKit-Support

Shortnews: Facebook hat seine Messenger-App an das in iOS 10 eingeführte Callkit angepasst. Wie bei WhatsApp werden eingehende Anrufe im Lockscreen damit so angezeigt, als wären sie normale Telefonate über das Mobilfunknetz. Die Darstellung streckt sich also über den gesamten Bildschirm und enthält auch den üblichen Lautsprecher-Button und die Option, auf einen Video-Anruf umzustellen.

Während ihr in der App telefoniert, ist es nun auch möglich, das Programm zu verlassen. Das Telefonat wird dann anhand einer grünen Statusbar kenntlich gemacht, über die ihr mit einem Klick wieder zurück zum Ausgangsbildschirm gelangt.

img_2444

Mit einher geht die Möglichkeit, Anrufe über das iOS-Autosystem CarPlay zu führen. Dies war bisher nur Facetime und normalen Telefonaten überlassen, wird mit iOS 10 aber allen Apps erlaubt, die entsprechenden Support einbauen. Neu ist auch, dass verpasste oder entgegengenommene Anrufe in der Telefon-App gelistet werden.

Das Update des Facebook Messengers könnt ihr ab sofort im App Store beziehen.

WP-Appbox: Messenger (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tweetbot für iOS 10 und macOS Sierra optimiert

Tweetbot für iOS 10 und macOS Sierra optimiert

Der populäre alternative Twitter-Client beherrscht nun erweiterte Tweets, filtert besser und kann auf dem Mac auch Videos hochladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage-Tipp: Fotos versenden im „Low-Quality“ Modus spart Datenvolumen

iMessage-Tipp: Fotos versenden im „Low-Quality“ Modus spart Datenvolumen auf apfeleimer.de

Nicht jeder iPhone Nutzer nutzt einen Vertrag mit „Unlimited Internet“ oder eine unbegrenzte „Telekom Dayflat„, einige sind gezwungen, mit dem inkludierten Datenvolumen sparsam umzugehen, um über den Monat bzw. Abrechnungszeitraum zu kommen. Vor allem das Versenden von Fotos und Verschicken zahlreicher Bilder über iMessage kann schnell das Volumen belasten. In iOS 10 könnt ihr mit diesem „Trick“ die Dateigröße der verschickten Bilder reduzieren um Datenvolumen zu sparen.

iMessage Low-Quality Bildmodus für Fotos

Die Einstellung zum verschicken kleinerer Bilder über iMessage nennt sich in iOS 10 „Low Quality Image Mode“ bzw. „Bildmodus: niedrige Qualität“. Apple beschreibt diese Option so:

Mit dieser Option werden Bilder in niedriger Qualität gesendet

iMessage errechnet und verschickt On-the-Fly bei der Auswahl von Bildern und Fotos das gewählte Pic mit rund 100KB statt der teilweise im Megabyte-Bereich liegenden Dateigröße. Dies erfolgt durch eine Optimierung von Bildauflösung und Kompression des Bildes. Die Bildqualität reicht dabei locker für den „normalen Versand“ von Bildern und Fotos.

screenshot_22_09_16__11_08

Der neue Low-Quality Bildmodus kann in den Einstellungen – iMessage am Ende der Optionsseite ausgewählt werden. Dies gilt natürlich ausschließlich für versendete Bilder und Fotos über die iMessage App und eben nicht für empfangene Pics. Für den Empfang von „Low-Quality“ Bildern müsst ihr den Absender bitten, diese Option ebenfalls zu aktivieren.

Zusatztipp: Wer eine größere Anzahl von hochaufgelösten Bildern anderen Nutzern zur Verfügung stellen möchte: in der iCloud Foto-Mediathek können Alben mit diesen Nutzern geteilt werden.

Der Beitrag iMessage-Tipp: Fotos versenden im „Low-Quality“ Modus spart Datenvolumen erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht deutsches iOS-10-Benutzerhandbuch fürs iPhone (Update)

In der vergangenen Woche hat Apple die englischsprachige Dokumentation zum iOS 10 veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Authy: 2-Faktor-Authentifizierungs-Code im iOS-Widget

Authy HeaderMit iOS 10 stehen Entwicklern zusätzliche Möglichkeiten für die Verwendung von Widgets offen, zudem haben diese kleinen Erweiterungen auf dem neuen Suchbildschirm neben dem eigentlichen Sperrbildschirm nun mehr Platz. In diesem Zusammenhang wollen wir mal wieder Authy als Alternative zum Google Authenticator ins Spiel bringen. Die Authy-Entwickler machen die Anmeldung bei Diensten, die im Rahmen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Slip Away Mystify: Neues Geschicklichkeitsspiel mit 20 Leveln & Endlos-Modus

Ein alter Bekannter aus dem App Store wurde von den Entwicklern neu aufgelegt und als Slip Away Mystify veröffentlicht.

Slip Away Mystify

Diese kleine Qualle haben wir schon einmal im App Store gesehen: Slip Away Mystify (App Store-Link) ist längst nicht so neu, wie es zunächst scheint. Bereits vor drei Monaten haben wir euch Slip Away vorgestellt, das damals als reines Endlos-Spiel für iPhone und iPad erschienen ist. Der Gratis-Download konnte für 1,99 Euro von Werbung befreit werden und hat es immerhin auf eine durchschnittliche Bewertung von viereinhalb Sternen geschafft. Jetzt haben die Entwickler das Spiel ausgebaut und unter dem Namen Slip Away Mystify veröffentlicht.

Es gibt nicht nur neue Inhalte, sondern auch ein neues Bezahlmodell. Die Neuerscheinung kann im Gegensatz zu seinem Vorgänger nicht kostenlos aus dem App Store geladen, sondern muss mit 1,99 Euro bezahlt werden. Im Gegenzug wird komplett auf In-App-Käufe verzichtet, es handelt sich also um ein waschechtes Premium-Spiel.

An der Spielidee hat sich in Slip Away Mystify nichts geändert: Gespielt wird in den Tiefen des Ozeans mit einer kleinen, leuchtenden Qualle, die sich mit ihren natürlichen Schwimmbewegungen durch gefährliche Meeresschluchten kämpfen muss. Die Steuerung von Slip Away ist dabei denkbar einfach: Mit einem Fingertipp auf die linke oder rechte Seite des Displays schwimmt die kleine Qualle in die gewünschte Richtung. Das Problem: Das tut sie nicht konstant, sondern mit kleinen ruckartigen Bewegungen. Genau das macht das Spiel zu einer echten Herausforderung.

20 neue Level sind die große Neuerung in Slip Away Mystify

Auf dem Weg durch die Tiefen des Meeres trifft man natürlich auf allerhand Sachen, die sonst unter dem Meer eigentlich gar nichts zu suchen haben: Kleine Bomben, gefährliche Strahlen und zerstörerische Blöcke darf man tunlichst nicht berühren. Aufgesammelt werden dürften in Slip Away dagegen kleine Goldmünzen. Diese können später in einem kleinen Shop gegen andere Quallen eingetauscht werden, wobei diese wohl nur optische Veränderungen bieten und keine Auswirkungen auf das Gameplay haben.

Neu hinzugekommen sind in Slip Away Mystify 20 in sich abgeschlossene Level, die man jeweils ohne einen einzigen Fehler erfolgreich absolvieren muss. Zusätzlich wird nach einigen Leveln der bereits bekannte Endlos-Modus freigeschaltet.

Optische Eindrücke des Spiels erhaltet ihr im folgenden Trailer. Falls euch die optische Aufmachung und die Spielidee gefällt, könnt ihr bei Slip Away Mystify durchaus zuschlagen, denn 1,99 Euro sind ein fairer Preis.

WP-Appbox: Slip Away Mystify (1,99 €, App Store) →

Der Artikel Slip Away Mystify: Neues Geschicklichkeitsspiel mit 20 Leveln & Endlos-Modus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tennis Club Story: Kairosoft-Simulation erstmals reduziert

Gut ein halbes Jahr nach dem Release hat Kairosoft erstmals den Preis von Tennis Club Story (AppStore) gesenkt.

Bisher kostete die Universal-App für iPhone und iPad durchweg 4,99€ – bis heute. Aktuell liegen die Kosten für den Download bei nur 1,99€, was eine stolze Ersparnis von 3€ bzw. 60 Prozent ergibt.
Tennis Club Story iOSTennis Club Story iPhone iPad
In Tennis Club Story (AppStore) übernehmt ihr die Leitung eines Tennisclubs und müsst euch nicht nur um die Finanzen des Clubs und immer wieder neue Sponsoren kümmern, sondern auch möglichst erfolgreiche Tennisspieler hervorbringen, trainieren und stetig verbessern. Nur eine ausgewogene Mischung aus harter Arbeit im Training und Ablenkung (z.B. durch einen Grillabend) sorgt am Ende für eine gute Atmosphäre im Club – und damit Erfolg.

Abgerundet wird die im von Kairosoft gewohnten Pixellook präsentierte Simulation Tennis Club Story (AppStore) durch kleine Minispiele, in denen ihr euer Tennistalent auf die Probe stellen könnt. Und das alles aktuell zum Schnäppchenpreis.

Der Beitrag Tennis Club Story: Kairosoft-Simulation erstmals reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 Plus: Erste iOS-10.1-Beta liefert neuen Tiefenschärfe-Effekt nach

iPhone 7 Plus: Erste iOS-10.1-Beta liefert neuen Tiefenschärfe-Effekt nach

Erste Tests zeigen, dass der sogenannte Porträt-Modus durchaus interessante Bilder erzeugen kann – dank Kombination aus zweiter Kamera und speziellen Algorithmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps in der Übersicht (KW 38/16)

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern die besten Neuerscheinungen für Euch heraus.

Mit Direkt-Links geht’s gleich rein in die kompakte Übersicht.

Batman – The Telltale Series: Das neue Spiel um den düsteren Superhelden wurde von Telltale, Machern des beliebten Walking-Dead-Spiels, entwickelt. Ihr taucht in ihm, vor allem dank der beeindruckenden Grafik, tief in Batmans Leben ein.

Batman - The Telltale Series Batman - The Telltale Series
(4)
4,99 € (universal, 1070 MB)

batman-telltale-ios-1

Sorcery 4: Der vierte Teil der Abenteuerspiel-Reihe bringt eine neue, frei zu durchwandernde Spielwelt mit vielen Dialogen, Rätseln und Kämpfen.

Sorcery! 4 Sorcery! 4
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 441 MB)

Huetopia: Ein farbbasierter Puzzler mit minimalistischer Grafik, der mit einfacher Steuerung sofort in den Bann zieht.

Huetopia Huetopia
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 9.7 MB)

Tons of Bullets: Als Ninja jagt Ihr als Spieler in diesem trashigen 2D-Platformer durch labyrinthische Level – Kugelhagel inklusive.

Tons of Bullets! Tons of Bullets!
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 69 MB)

Slip Away Mystify: Dieser Arcade-Puzzler hat eine Qualle als Protagonisten, welche durch futuristische Level, die an Biotope erinnern, geleitet wird.

Slip Away Mystify Slip Away Mystify
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 133 MB)

Disco Party: Lasst auf 60 Ebenen unterschiedliche Charaktere zu Tanzmusik durch die Level steppen.

Disco Party Disco Party
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 241 MB)

Faily Rider: Der Nachfolger des Gratis-Hits Faily Brakes lässt den Helden Phil Faily jetzt mit einem Motorrad ohne Bremsen durch die Landschaften schlingern.

Faily Rider Faily Rider
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 100 MB)

Sticklings: Hier werden kleine Strichmännchen mit Bubbleheads durch Puzzle-Level geführt.

Sticklings Sticklings
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 145 MB)

Primordia: In einer von Robotern beherrschten Welt streunt der nach einer Antwort forschende Androiden Horatio umher, dessen Voiceover bei Dialogen von Schauspieler Logan Cunningham eingesprochen wurde.

Primordia Primordia
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 1467 MB)

Night Terrors – The Beginning: Ein Horror-Spiel mit Augmented Reality-Funktionalität. Für nur 99 Cent.

Night Terrors: The Beginning
(1)
0,99 € (iPhone, 90 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RaRo-Tonga

Tauchen Sie ein in das kristallklare, türkise Wasser einer Lagune im Pazifischen Ozean.
Genießen Sie einzigartige Klanbilder und entspannen Sie sich !
Die intuitiv bedienbare App ist durch Kultur und Schönheit von Rarotonga inspiriert – dem Juwel der Cook Inseln im Süd Pazifik.
Sezten Sie Ihre Kopfhörer auf, starten Sie die App und schließen Sie Ihre Augen.
Lauschen Sie den entspannenden Klängen des Ozeans, des Windes, der Vögel des Urwalds.
All dies ist harmonisch und perfekt umrahmt von Musikinstrumenten: Holzinstrumente des Pazifiks, Tonflöten, Muschel-Glocken, Trommeln, Regenmachern, Porotiti, Gitarre, Synthisizer.
Die Arrangements kombinieren Musik und Naturklänge zu raumfüllenden Liedern.
Die gesamte App wurde durch nur einen Künstler gestaltet: Musik, Photos und Grafik sind von AINU.

Inhalt/Merkmale:
– 7 raumfüllende, entspannende Musikstücke (dies sind nicht einfach nur Geräuschkompositionen!)
– Sehr hochwertige 3D-Qualität
– Einzigartiger kristallklarer Audio-Player
– Retina-Qualität bei Dia-Show und Grafik
– Interaktive App mit intuitiver Bedienung durch wischen, zoomen, ziehen, antippen

Nutzen:
Die App hilft Ihnen, sich auf Sie selbst zu fokussieren.
Finden Sie einen Weg zu sich und Ihren Träumen – entspannen Sie sich in bemerkenswerter Weise. Die App hilft Ihnen bei vorübergehenden depressiven Phasen.
Ihre ganze Familie wird sich wohlfühlen, da die Musik gleichermaßen Erwachsene und Kinder anspricht. Vor allem Letztere werden auch die Ozean-Animationen lieben.

• AINU • RaRo-Tonga • 

1. RuRui 2:45 
2. KaraKia 7:51 
3. RaRo-Tonga 2:34 
4. PoPonGi 5:45 
5. Ura Manu 4:30 
6. Samoan Vaka 3:11 
7. Paua Shell 3:25 

Die inspirierende Musik ist in der App enthalten, eine Internet-Verbindung ist nach dem download nicht mehr notwendig.
Genießen Sie die hypnotisierende App voller Musik von Rarotonga und Samoa, arrangiert von AINU.
Entspannen Sie sich vollkommen, lassen Sie Verstand und Seele baumeln, genießen Sie das Leben !

WP-Appbox: RaRo-Tonga (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office 2016: Jahresabo kurzzeitig mit 50 Prozent Rabatt bei Cyberport

Cyberport (Partnerlink) bietet am heutigen Donnerstag ein Jahresabonnement von Office 365 Personal mit einem 50prozentigen Rabatt – für 29,90 statt 59,90 Euro – an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 beta mit Schärfentiefe-Effekt

Apple hat unter den registrierten Entwicklern iOS 10.1 verteilt. Das kommende Update enthält den iPhone 7 Plus Schärfentiefe-Effekt welcher an der Keynote vorgestellt wurde. Mit dem Portrait-Mode wird das Foto automatisch analysiert, Objekte (Personen) im Vordergrund werden normal abgebildet und der Hintergrund unscharf gemacht. Dies bewirkt einen beeindruckenden Schärfentiefe-Effekt. img_0093 img_0094 Der sogenannte Bokeh-Effekt, der normalerweise bei einer Spiegelreflexkamera erzeugt wird, kann sich sehen lassen. Untenstehendes Video zeigt diese Funktion erstmals. Wir gehen davon aus, dass iOS 10.1 noch diesen Herbst verteilt wird.
Original article: iOS 10.1 beta mit Schärfentiefe-Effekt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

195.000 Dollar für Steve Jobs' erstes Aktienzertifikat

Steve Jobs verließ bekanntlich im Jahr 1985 Apple, nachdem er nicht mit seinen massiv beschnittenen Befugnissen umgehen konnte oder wollte. Anders als angewiesen räumte Jobs nicht einmal mehr sein Büro aus, sondern beließ alles wie es war. Der seit 1983 amtierende CEO John Sculley ordnete daraufhin an, das ehemalige Jobs-Büro zu räumen und nicht mehr benötigte Einrichtung zu entsorgen. Dieser A...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videos zeigen Portrait-Modus beim iPhone 7 Plus (iOS 10.1)

Am gestrigen Abend hat Apple verschiedene Beta-Versionen für eingetragene Entwickler bereit gestellt. Neben der Beta 1 zu iOS 10.1 wurde auch die Beta 1 zu macOS 10.12.1, tvOS 10.0.1 und watchOS 3.1 veröffentlicht. Am interessantesten ist in unseren Augen die iOS 10.1, da diese den Portrait-Modus für die Kamera des iPhone 7 Plus mit sich bringt.

bokeh_effekt_iphone7_plus

Das ist der neue Portrait-Modus für die iPhone 7 Plus Kamera

Apples Marketing-Chef Phil Schiller hat im Rahmen der September Keynote bereits einen Ausblick auf den Bokeh-Effekt der iPhone 7 Plus Kamera gegeben. Dieses Feature war noch nicht bereit für die finale Version von iOS 10 und so versprach Schiller, dass die Funktion im Laufe des Jahres als kostenloses Software-Update nachgereicht wird. Bei der iPhone 7 Keynote hinterließ das Feature bereits einen ziemlichen guten Eindruck und nun kann der Portrait-Modus auch von Entwicklern getestet werden. Zu beachten gilt, dass sich dieser nach wie vor im Beta-Stadium befindet.

bokeh_effekt_iphone7_plus_schichten

iOS 10 ist erst seit wenigen Tagen verfügbar und auch der iPhone 7 und iPhone 7 Plus Verkaufsstart liegt gerade mal ein paar Tage zurück. Schon geht es weiter. Am gestrigen Abend hat Apple die iOS 10.1 Beta 1 veröffentlicht. Damit startet die Beta-Phase für den Portrait-Modus des iPhone 7 Plus.

Es zeigen sich bereits die ersten Videos und Fotos zu dem neuen Portrait-Modus. Zudem gibt es ein paar Hintergrundinformationen zum Blur-Effekt auf dem iPhone 7 Plus. So benötigt es reichlich Licht für den Modus, das Ganze klappt nur mit der Dual-Kamera des iPhone 7 Plus, der Portrait-Modus klappt nicht mit Videos, ihr müsst mindestens 2,5m vom Objekt entfernt sein, Personen und Gegenstände können mit dem Bokeh-Modus fotografiert werden und das Features beinhaltet eine Timer Funktion.

Matthew Panzarino hatte bereits im Vorfeld der Freigabe zu iOS 10.1 Beta 1 die Möglichkeit, sich näher mit den Features auseinander zu setzen. Dieser weiß unter anderem zu berichten, dass Apple die Technologie für die Funktion, die Apple mit LiNx vor ein paar Jahren eingekauft hat. Das Feature ist komplett softwarebasiert und Apple nutzt das Dual-Kamerasystem mit den leicht unterschiedlichen Blickwinkeln der Kamera, um den Vordergrund und den Hintergrund des Bildes zu separieren und in 9 unterschiedliche Entfernungs-Schichten zu schneiden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU will Roaming 2017 komplett abschaffen

youth-active-jump-happy-40815-large

Nachdem der letzte Vorschlag der EU-Kommission bezüglich der Roaming-Freiheit in Europa verworfen wurde – hier wären nur 90 Tage EU-Roaming pro Jahr vorgesehen gewesen – soll es 2017 nun wirklich soweit sein. Laut neuesten Informationen will die EU das Roaming nun doch komplett abschaffen. Im Moment geht man davon aus, dass der von der EU-Kommission vorgeschlagene Entwurf durch die vielen Instanzen der EU wandern wird und auch von den Netzbetreibern angenommen wird.

Was besagt die neue Verordnung?
Laut dem neuen Entwurf soll man seinen Vertrag im Ausland und Inland so nutzen können wie man ihn auch gewählt hat. Hat man beispielsweise 2000 Freiminuten im Inland würden diese Freiminuten auch im Ausland gelten. Bei unlimitierten Tarifen sieht dies natürlich genauso aus. Doch hat man auch die Netzbetreiber deutlich mehr in diesen Prozess mit einbezogen und möchte verschiedenen „Warnhinweise“ und auch „mögliche Sperren“ zulassen, sollte das System ausgenutzt werden.

Was bedeutet dies?
Man spricht hier von einer „Fair-Use-Basis“, die zu einem gewissen Grad vom Netzbetreiber reguliert werden kann. Nutzt man beispielsweise seinen Vertrag ausschließlich im Ausland, kann der Netzbetreiber eine Sperrung veranlassen. Hat man sich beispielsweise über 100 Tage nicht im Heimnetz eingewählt, kann man eventuell von einem Betrugsfall ausgehen. So versucht man sowohl den Konsumenten als auch den Netzbetreiber zu schützen.

Sollte dies nun wirklich „durchgewunken“ werden, können wir im nächsten Urlaub schon gratis Telefonieren und Surfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deezer Family erlaubt Nutzung auf bis zu 13 Geräten

DeezerNach Spotify und Apple Music hat nun auch Deezer ein Familienabo im Angebot. Zum Pauschalpreis von 14,99 Euro können sich bis zu sechs Familienmitglieder einen Premium-Account des Musikstreaming-Anbieters teilen. Jedes Familienmitglied nutzt den Dienst dabei mit einem eigenen Profil. Playlisten, Lieblingssongs und der personalisierte Radiosender Flow werden also nicht mit dem Rest der Familie durcheinander […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 Prozent auf Produkte von Apple und Beats – mit diesem Code

Bei Conrad bekommt Ihr aktuell 10 Prozent Rabatt auf Produkte von Apple.

Wenn Ihr den Gutscheincode NL38APPLE beim offiziellen Apple-Retailer an der Kasse eingebt, werden die 10 Prozent abgezogen (danke Kolja und Michael T.).

Conrad Apple-Aktion

Es reicht auch ein Klick auf den oberen Link, dann wird der Code Eurem Warenkorb hinzugefügt. Schaut einfach mal nach iPads, Apple TV 4 (nur 139,50 Euro) und weiteren Produkten.

Apple TV 4 unter 140 Euro

Bitte beachtet: Ausgenommen sind iTunes-Karten, refurbished iPhones, iPhone 7, iPhone 7 Plus, Build-to-Order Modelle und Care-Protection. Der Code gilt nur bis Sonntag, 24 Uhr. Außerdem weist Conrad auf diese Einschränkung hin: „Abgabe nur in handelsüblichen Mengen, pro Artikel max. 3 Stück.“


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro mit 15 Zoll Retina-Bildschirm: Heute 610 Euro günstiger als direkt bei Apple

In diesem Jahr werden noch neue MacBooks kommen. Falls es für euch nicht immer das neueste vom neuesten sein muss, hat Gravis heute ein richtig tolles Angebot auf Lager.

MacBook Pro 15 1

Vor einigen Wochen hat Tim Cook angekündigt, dass es in diesem Jahr noch neue Computer von Apple geben wird. Man darf schon gespannt sein, welche Anschlüsse in diesem Jahr gestrichen werden, nachdem nun beim iPhone schon der Kopfhöreranschluss weggefallen ist. Falls ihr dagegen nicht immer das neueste vom neuesten braucht, bekommt ihr heute bei Gravis ein MacBook Pro mit 15 Zoll Retina-Display zum richtig guten Preis.

  • generalüberholtes MacBook Pro 15 Zoll für 1.639 Euro (zum Angebot)

Im Angebot ist das MacBook Pro mit der Modellnummer MJLQ2D/A, das im Apple Online Store auch etwas mehr als ein Jahr nach einer Veröffentlichung noch als aktuell und mit einem Preis von 2.249 Euro gelistet wird. Gravis verkauft genau dieses Modell auf eBay als generalüberholte Ware für nur 1.639 Euro und ist damit eine ganze Ecke günstiger als Apple selbst.

In Sachen “generalüberholt” müsst ihr euch gerade bei Macs keine Gedanken machen, auch ich habe so schon ein Mac Mini und ein MacBook gekauft. Abgesehen von der fehlenden Originalverpackung waren beide Computer nicht von Neuware zu unterscheiden und die gewohnten 12 Monate Apple-Garantie gibt es auch.

Ausstattung reicht für die kommenden Jahre aus

Aber wie genau ist das MacBook Pro von Gravis ausgestattet? Mit dem 2,2 GHz Quad-Core-Prozessor mit einem Turbo-Boost von bis zu 3,7 GHz, 16 GB Arbeitsspeicher und dem schnellen 256 GB SSD Speicher seid ihr in den nächsten Jahren auf jeden Fall noch auf der sicheren Seite. Freddy und ich nutzen aktuell ein MacBook Pro aus 2013 mit 8 GB Arbeitsspeicher und einem 2 GHz Prozessor und sind in Sachen Leistung immer noch mehr als ausreichend versorgt. Irgendwie reizt uns zwar schon ein neues MacBook, die Vernunft sagt aber, dass das nun wirklich nicht nötig ist.

Anders als beim neuen MacBook, das ja nur noch einen USB-Typ-C-Anschluss bietet, hat man bei diesem MacBook noch mehr Möglichkeiten. Zwei USB-Anschlüsse, zwei Thunderbolt-Ports, HDMI-Anschluss sowie ein SD-Karten-Steckplatz dürften für die meisten Nutzer ausreichend sein. Verzichten muss man lediglich auf das DVD-Laufwerk.

MacBook Pro 15

Der Artikel MacBook Pro mit 15 Zoll Retina-Bildschirm: Heute 610 Euro günstiger als direkt bei Apple erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WinX MediaTrans: Top iTunes Alternative, iOS Transfer für iPhone (7)

Ging iTunes einmal euch auf die Nerven, als ihr damit Daten zwischen PCs und iOS-Geräten, wie iPhone (7), iPad oder iPod, synchronisiertet oder übertrugt? Wieder tritt ein unbekannter Fehler auf, wenn ihr mit iTunes iOS-Dateien verwaltet? Oder sogar startet iTunes nicht mehr? Seid ihr davon müde, die Lösungen dafür oft auf Google zu suchen? Alles wird uns ärgerlich machen. Obwohl iTunes für Multimedia-Verwaltung nötig ist, muss es aber nicht immer iTunes sein, weil es nicht bei jedem beliebt ist. Wer

Der Beitrag WinX MediaTrans: Top iTunes Alternative, iOS Transfer für iPhone (7) erschien zuerst auf iPhone-Magazin.org.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Betatest von macOS 10.12.1 und iOS 10.1

Die ersten Updates für die neuen Apple-Betriebssysteme werfen ihren Schatten voraus. Das kalifornische Unternehmen hat macOS 10.12.1, iOS 10.1, tvOS 10.0.1 und watchOS 3.1 als Betaversionen an die Entwickler verteilt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes und iCloud: Apple fixt problematische Sicherheitslücken unter Windows

iTunes und iCloud: Apple fixt problematische Sicherheitslücken unter Windows

Mit zwei Updates behebt der iPhone-Hersteller Security-Probleme in zwei seiner beliebtesten PC-Apps. Das BSI rät zu einer schnellen Aktualisierung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: 100 Millionen verkaufte iPhone 7 im Jahr 2016

Da dieses Jahr keine iPhone-Absatzzahlen vom ersten Verkaufswochenende veröffentlicht wurden, sind die Spekulationen um diese groß. Lee Seung-woo, ein Analyst bei IBK Investment & Securities, hat nun aus Apples Zuliefererkette erfahren, dass alleine im Jahr 2016 100 Millionen Geräte verkauft werden sollen. Damit würden die Absatzzahlen um 20 Prozent höher liegen als ursprünglich erwartet. Die u...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: Bild-in-Bild für YouTube-Videos und lokale Dateien

In macOS Sierra lässt sich die mit iOS 9 eingeführte Bild-in-Bild-Ansicht erstmals auf dem Desktop nutzen, um in Webseiten eingebettete Videos in einem schwebendem Fenster über dem restlichen Bildschirm-Inhalt abspielen zu lassen.

pip-670x306

Der Bild-in-Bild-Modus funktioniert aber nicht in allen Formaten, sondern lediglich bei Videos, die in einem video-Tag auf die Seite eingebunden sind. YouTube-Videos zeigen dagegen keinen gesonderten Bild-in-Bild-Button an. Doch mit einem kleinen Trick lassen sich auch diese in den Modus bringen.

YouTube-Videos in Bild-in-Bild überführen

Startet ihr ein YouTube-Video, so müsst ihr in macOS lediglich zweimal auf das Video rechts klicken. Beim zweiten Mal erhaltet ihr im Kontextmenü die Option „Bild-in-Bild öffnen“. Nach einem Klick darauf springt das Video automatisch in den Modus hinein.

bildschirmfoto-2016-09-22-um-09-46-40

Eine andere Alternative bietet die Safari-Erweiterung des Entwicklers Arno Appenzeller. Mit PIPifier können so gut wie alle Videos im Bild-in-Bild-Modus angezeigt werden, auch Netflix, YouTube oder Twitch-Player. Einmal installiert bietet euch die Erweiterung nach einer Aktivierung in den Safari-Einstellungen einen Button in der Kopfleiste an und gestattet das schnelle Auslagern von Web-Videos in ein eigenes Fenster.

Einzige Voraussetzung: Ihr müsst die Videos selbst anstoßen. Sollte YouTube also Autoplay aktiviert haben, müsst ihr das Video kurz stoppen und wieder starten, damit die Erweiterung die Datei erkennt.

Zum Download verweisen wir euch auf die Github-Seite des PiPifier-Projektes. Hier geht es zum Direkt-Download.

Lokale Dateien im Bild-in-Bild anzeigen

Warum auch immer zeigt selbst der native QuickTime-Player von Apple in seiner Video-Ansicht keinen Button für den PIP-Modus an. Wer lokale Dateien trotzdem in das Fenster befördern will, kann sich eines kleinen Tricks behelfen, den uns Leser Maik zugetragen hat: Zieht die Datei einfach in die Suchleiste eures Safari-Fensters und startet von dort den Bild-in-Bild-Modus wie gewohnt. Das klappt mit allen Formaten, die auch der QuickTime-Player unterstützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iCar"-Projekt: Apple angeblich an Elektromotorrad-Start-up interessiert

"iCar"-Projekt: Apple angeblich an Elektromotorrad-Start-up interessiert

Während die Sportwagenschmiede McLaren Übernahmegespräche mit dem iPhone-Produzenten dementiert, schwirrt nun ein neuer Name durch die Szene.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Tons of Bullets!“ ist ein abwechslungsreicher Plattformer als Premium-Download

„Tons of Bullets!“ ist ein abwechslungsreicher Plattformer als Premium-Download

Tons of Bullets! (AppStore) von FredBear Games ist eine der heutigen Neuerscheinungen. Der Download der Universal-App kostet 1,99€ und ist ein echter Premium-Download.

Tons of Bullets! -l22763 ist ein klassischer 2D-Plattformer im coolen Pixellook. Ihr schlüpft in die Rolle des kleinen Ninja Kenji, der gleich zwei Probleme hat. Zum einen erwiedert seine Flamme Jeena seine Liebe nicht und zum anderen wird sie auch noch vom bösen Dr. Mads und seinen Robotern entführt.
Tons of Bullets! für iOS
Das ist natürlich die Gelegenheit, Jeena zu retten und ihre Liebe zu gewinnen. Doch vor dem Happy End stehen viele knifflige Level voller Feinde, Fallen und anderer Gefahren. Sie gilt es alle mit Geschick zu überwinden, um euch durch ein Level nach dem anderen zu spielen. Und das ist aufgrund nur eines Lebens wahrlich nicht so einfach.

Auch Controller werden unterstützt

Die Steuerung erfolgt über zwei Richtungspfeile links sowie je nach Situation zwei bis drei Buttons auf der rechten Seite. Alternativ werden auch MFi- und iCade-Controller unterstützt. So könnt ihr springen und schießen, sobald Kenji seine erste Pistole gefunden hat. Aber nicht nur das, sondern auch teleportieren, schwingen, mit einem Jetpack fliegen und mit verschiedenen Fahrzeugen fahren könnt ihr in Tons of Bullets! (AppStore). Zusammen mit den Tarnkappentechniken, dem Nachtsichtmodus sowie den Boss-Kämpfen ergibt sich ein durchaus abwechslungreiches Plattformer-Gameplay, auch wenn uns die Steuerung manchmal etwas schwammig vorkam.
Tons of Bullets! für iOS
Letztendlich ist Tons of Bullets! (AppStore) aber ein gelungener und abwechslungsreiches Jump & Run für iOS. Wer gerne Plattformer auf iPhone oder iPad spielt, sollte sich diesen 1,99€ teuren Premium-Download unserer Meinung nach nicht entgehen lassen.

Tons of Bullets! iOS Trailer

Der Beitrag „Tons of Bullets!“ ist ein abwechslungsreicher Plattformer als Premium-Download erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Full Pipe: Puzzle- und Abenteuerspiel Premium

Ein wahnsinniges Spiel für Fans von Quests und Rätsel! Begib dich in eine geheime Welt, wo die Bewohner sehr eigenartig sind.

Beinhaltet:

50 einzigartige Kreaturen – einäugige, langhalsige und vielfarbige, aber immer noch nette und naive.
Ein Spiel, das dich schockieren wird! Für diejenigen, die erst denken und dann lachen.
Eine verrückte Keller-Welt, voller Rohre, Schächte, Geheimgänge und Fallen.
Mehr als 6 Stunden Spielzeit und eine ganze Menge Überraschungen .
38 liebevoll gestaltete Standorte in einem verwickelten Labyrinth
8 rätselhafte Mini-Spiele
Eine detaillierte Tipps-System, das dir hilft wenn du nicht weiter weißt.

Niemand weiß, wie die Hauptfigur heißt, deswegen nennt man ihn einfach Kerl. Alle schlafen gerne ein wenig länger am Samstag, nicht wahr? Kerl ist keine Ausnahme und deswegen war er dem Wecker überrascht. Aber wenn er das Verschwinden des Hausschuhes bemerkte, begriff er, dass dieser Tag anders seien wird, als alle andere vorhin…

Entdecke ein geheime Welt, und lerne deren komischen Bewohner kennen.

WP-Appbox: Full Pipe: Puzzle- und Abenteuerspiel Premium (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: Speicheroptimierung und Dokumente in der iCloud

Macos Sierra Speicher UebersichtHabt ihr euch bei der Installation von macOS Sierra einfach mal durchgeklickt, oder den Inhalt der einzelnen Fenster auch gelesen, bevor ihr jeweils die Maustaste gedrückt habt. Möglicherweise habt ihr dann nämlich übersehen, dass Apple das automatische Speichern der Dateien im Ordner „Dokumente“ und vom in der iCloud als Standard gesetzt hat. Wer dies nicht […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppTipp: Fiery Feeds

Damals, war es DER Schock: Google stellt seinen Feedreader ein. Mit 200 Puls, zahlte ich zähneknischend 30 $ und wurde “Fever Nutzer”. Letzendlich aber nie bereut, denn:

  • A. ich weiß wo meine Feeds liegen und
  • B. gab es immer einen guten Reader der Fever unterstützte

Dann vor paar Tage die nächste Hiobsbotschaft: Mr.Reader ist nicht mehr. Lange Zeit war es DER Reader für mich, Zeit sich nun umzusehen nach einer guten Alternative. Glaube die gefunden zu haben, darf ich daher vorstellen: “Fiery Feeds”.

iu “Fiery Feeds” unterstützt so ziemlich alles: Feedly, Feedbin, Minimal Reader, Feed Wrangler, Fever, Feedja, InoReader, NewsBlur, AOL Reader, The Old Reader und Tiny Tiny RSS. Praktischerweise können auch Artikel die auf Pocket od. Instapaper gespeichert sind abgerufen und gelesen werden.

Möchte man einen Artikel mit anderen teilen so gibt es jede Menge Möglichkeiten dieses zu tun. Faszinierend auch die schnelle und einfache Handhabung. (sieht man nicht so oft)

c-0740dd1c-fff8-4cf5-957d-1c4fbb748a57 2-c-e0a75754-ef93-41e9-b98a-f749e22f8040 c-4780fc65-ee01-48ee-87f7-afec1ce26a4b

Fazit:

“Fiery Feeds” ist eine gute Alternative zu Mr.Reader bzw. gute Konkurrenz zu
“Reader” oder auch “Unread”. Der Preis ist einmalig 4,99€ der Entwickler kann dazu zusätzlich mit paar € in Form eines Trinkgelds unterstützt werden. (In-App Kauf) Ist aber kein Muss. AppTipp!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon: Bluetooth-Kopfhörer und Powerbanks günstiger

Shortnews: Amazon hat heute wieder mal ein paar sehenswerte Rabatte im Sortiment. Wie immer gelten die Blitzangebote nur kurzzeitig und so lange der Vorrat reicht.

Wer einen neuen Bluetooth-Kopfhörer sucht, kommt mit dem geräuschunterdrückenden Whitelabel Stereo-Kopfhörer voll auf seine Kosten. Ab 10:20 Uhr reduziert sich hier der reguläre Preis von 50 Euro. Auch Bose wird mit seinen SoundTrue In-Ears heute um 10:45 Uhr im Preis runtergehen – allerdings besitzen die einen Klinkenanschluss.

bildschirmfoto-2016-09-22-um-09-38-49

Auch in Sachen Powerbanks gibts wieder eine Menge zu sparen. Der Akku von RAVPower verfügt über 10.050mAh Kapazität und kostet regulär 18 Euro, ab 17:25 Uhr vergünstigt. Wer mehr will, kann sich schon ab 15:05 Uhr das Modell mit 20.500 mAh sichern. Wenn ihr sogar euren Mac mit einer Powerbank aufladen wollt, dann greift doch ab 13 Uhr zu diesem Modell, das normalerweise 40 Euro kostet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Mit Osmo spielend lernen (für Kinder ab fünf Jahren)

In Zeiten von allgegenwärtigen Smartphones und Pokémon GO! kommt Osmo daher und verfolgt ein anderes Prinzip. Hier werden die virtuelle Spielweit und die Realität spielend verknüpft. Mit dem System, kann man Worte und Rechnen lernen, aber auch kreativ sein. Wir haben das Spiel zusammen mit der Zielgruppe ausprobiert.

Osmo besteht im Wesentlichen aus einer Basisstation für das iPad (iPad 2, 3, 4, iPad Air und iPad mini) und einem Umlenkspiegel für...

Ausprobiert: Mit Osmo spielend lernen (für Kinder ab fünf Jahren)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: iPhone 7 Plus

Apple schreibt zu seiner neuesten Smartphone-Generation, dass das iPhone 7 die «wichtigsten Aspekte des iPhone-Erlebnisses» noch einmal «entscheidend verbessere». Hält das iPhone 7 das Versprechen von Apple? Wie schlägt sich das iPhone 7 im Alltag? Wie schwerwiegend ist der Wegfall des Kopfhöreranschlusses? Und wie gut ist das neue Dual-Kamera-System?

Wir haben das neue High-End Smartphone von Apple eine Woche lang auf Herz und Nieren geprüft.

Unser Testbericht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Copy & Paste von iOS 10 zu MacOS Sierra

Copy and Paste iCloud Continuity

iOS 10 und macOS Sierra, das Betriebssystem für die Desktop-Rechner von Apple, rücken enger zusammen. Die Continuity-Funktionen sind zwar schon länger bekannt, doch nun kann man auf dem iPhone beispielsweise eine Textstelle in einem Artikel in Safari markieren und kopieren (Copy) und auf seinem Mac-Rechner wieder einfügen (Paste). Die iCloud dient als Zwischenablage. Auch kann man seinen Schreibtisch vom Desktop-Rechner mit dem iPhone synchron halten. So hat man alle Dokumente, an denen man aktuell arbeitet, auch unterwegs in der App iCloud Drive zur Hand.

iCloud hält Daten synchron

iCloud Drive Schreibtisch Finder
iCloud Drive im Finder auf dem Mac

Damit das funktioniert, muss auf dem iPhone der iCloud Drive unter Einstellungen › iCloud aktiviert sein. Auf dem Mac setzt man in den macOS-Systemeinstellungen bei iCloud › iCloud Drive › Optionen ein Häkchen bei den Ordnern „Schreibtisch“ und „Dokumente“. Danach werden sämtliche Dateien vom Rechner in den iCloud Drive hoch geladen und stehen auch auf dem iPhone bereit. In der App iCloud Drive sehen Sie zwei neue Ordner Schreibtisch und Dokumente. Textdateien aus diesen Ordnern lassen sich mit Pages oder Word auf dem iPhone bearbeiten. Im Finder auf dem Mac tauchen unter der Rubrik iCloud die synchronisierten ebenfalls Ordner auf.

Kopieren wie von Zauberhand

Will man kein komplettes Dokument von einem Gerät zum anderen „schieben“, sondern nur einen Text-Abschnitt, hilft die Copy & Paste-Funktion. Das gewünscht Objekt auf dem Mac markieren und kopieren (cmd)+(c). Auf dem iPhone an gewünschter Stelle den Finger länger auf dem Bildschirm halten, bis die Option Einsetzen erscheint (auf dem Desktop: (cmd) + (v)) den Satz in die eigenen Pages-Dokument auf dem Desktop einfügen. Das funktioniert mit Text, Fotos und Videodateien. Je größer die zu kopierende Datei, desto länger dauert die Übertragung vom iPhone in die Zwischenablage der iCloud hin zum Desktop-Rechner oder in umgekehrte Richtung.

Continuity: perfektes Zusammenspiel

Mac, iPhone und iPad bilden ein Team, sofern sie mit derselben Apple-ID genutzt werden, die iCloud verwenden und sich in direkter Nähe zueinander befinden. Die Continuity-Funktionen umfassen:

  • Vom Mac aus den persönlichen Hotspot im iPhone aktivieren.
  • SMS am Mac schreiben und über das iPhone verschicken.
  • Eingehende Telefonate werden am Rechner bzw. iPad signalisiert
  • Per Mac mit dem iPhone Telefonate führen und Gespräche annehmen.
  • Mac und iPhone teilen sich Dokumente und den Schreibtisch.
  • Handoff: Einen Arbeitsschritt am iPhone beginnen und an einem anderen Geräte beenden.

Handoff übergibt die aktuelle Aktion des Anwenders an ein anderes Gerät. Eine Webseite auf dem Mac öffnen und beim Wechsel zum iPhone an gleicher Stelle weiter lesen. Vom Mac kommend zeigt ein App-Icon unten links auf dem Sperrbildschirm am iOS-Gerät an, womit die Arbeit fortgesetzt werden kann. Am Mac taucht links am Dock eine weitere Schaltfläche auf, mit der die Arbeit aus einer kompatiblen App fortgesetzt werden kann. Zu den Mac-Apps, die Handoff unterstützen, zählen Mail, Safari, Pages, Numbers, Keynote, Karten, Nachrichten, Erinnerungen, Kalender und Kontakte. App-Entwickler können die Funktion in ihre Anwendungen übernehmen. Die Option Handoff aktivieren Sie auf iOS-Geräten unter Einstellungen › Allgemein › Handoff.

Voraussetzungen für Continuity

Damit Sie Continuity-Funktionen nutzen können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Nutzung der identischen Apple-ID auf allen Geräten.
  • Die Geräte müssen im selben WLAN angemeldet sein.
  • Bluetooth muss eingeschaltet sein. Dabei ist Bluetooth LE (Low Energy) eine zwingende Voraussetzung.
  • Hardware: Funktioniert ab iPhone 4S und iPad 3. MacBook Air und Mac mini sind ab Mitte 2011, MacBook Pro ab Mitte 2012, der iMac ab Ende 2012 und der Mac Pro ab 2013 kompatibel.

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google-Messenger Allo erschienen

Nach dem Video-Chat Google Duo wird heute im Laufe des Tages auch der Text-Chat Google Allo erscheinen. Dabei handelt es sich jedoch nicht nur um eine simple Chat-App für Einzel- und Gruppengespräche, sondern auch um eine Sammlung von Assistenten. Diese Cloud-gestützten Assistenten bieten passend zur Diskussion ausgesuchte Funktionen oder Informationen an. So können die Assistenten beispiels...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FollowUs – Die Applepiloten-Tipps aus Blogs & Mags

AMAZON futurezone: Wer gleich das erste Angebot im Einkaufsfeld auf Amazon bestellt, zahlt in 75 Prozent der Fälle nicht den günstigsten Preis, so eine Studie. Investigative Journalisten von Pro Publica haben herausgefunden, dass in vielen Fällen Amazon als preisgünstigster Händler in den Suchergebnissen gelistet war, obwohl es andere, günstigere Händler[...]

Der Beitrag FollowUs – Die Applepiloten-Tipps aus Blogs & Mags erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone Weitwinkel-Objektiv-Aufsatz

iGadget-Tipp: iPhone Weitwinkel-Objektiv-Aufsatz ab 1.21 € inkl. Versand (aus China)

Die Weitwinkel-Linse haftet auf der Objektiv-Linse. Netter Preis.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Heute im Angebot: Garmin Vivoactive HR, Philips Hue Bridge und mehr

Garmin Vivoactive HrAmazon bietet am heutigen Donnerstag die Sportuhr Garmin vivoactive HR zum Sonderpreis an. Ihr bekommt die GPS-Uhr mit Smartwatch-Funktionen zum Preis von 199,99 Euro, die Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 269 Euro. Der Basisfunktionsumfang der Uhr deckt sich mit dem etwas günstigeren Standardmodell Vivoactive, zusätzlich verfügt die HR-Version aber über einen Herzfrequenzmesser und kommt mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Versteckte Lupe nutzen, so geht’s

Die Kamera unter iOS 10 hat ein nützliches Lupen-Feature. So funktioniert es.

Die Funktion zur Vergrößerung wurde als neue Bedienungshilfe für User mit Sehschwäche integriert. Über sie erreicht Ihr schnell die Kamera von iPhones und iPads, um etwa Texte auf Buchseiten vergrößert zu lesen.

iPhone 7 Kamera

Zunächst müsst Ihr das Feature folgendermaßen aktivieren:

-> Geht in die Einstellungen
-> Tippt auf Allgemein > Bedienungshilfen > Lupe
-> Schaltet die Lupe ein
-> Soll deren Kontrast und Helligkeit automatisch eingestellt werden, schaltet auch den zweiten Schalter ein

Nun könnt Ihr die Lupe von überall aktivieren: Drückt dazu dreimal schnell hintereinander den Home Button. Ein Menü mit Bedienungshilfen erscheint. Wählt die Lupe aus – und die Kamera öffnet sich.

Vergrößern und Fotos schießen

Mit einem großen gelben Regler im unteren Bildschirmteil könnt Ihr dann die Kamera-Ansicht vergrößern. Auch der Blitz für mehr Beleuchtung kann aktiviert werden. Über den weißen Knopf ist es zudem möglich, Fotos der vergrößerten Objekte aufzunehmen.

Über einen Tipp auf die Farbkreise unten rechts könnt Ihr diese danach noch bearbeiten. Neben einer Kontrastverstärkung ist über die oben angezeigten Farbvarianten wie „Weiß/Blau“ auch eine Invertierung der Bilder möglich.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone muss keine Angst vor Googles Pixel-Smartphone haben, nicht wasserdicht

Pixel, so dachten manche, würde eine Bezeichnung für High-end-Produkte Googles. Doch wie es scheint, lässt sich dieses Versprechen nicht einhalten. Wie jetzt bekannt wurde, soll Googles eigenes Smartphone nicht wirklich wasserdicht werden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Hey Siri, WhatsApp-Nachricht an..“ - So aktivieren Sie Apps für Siri

Seit Ende 2011 ist Siri auf allen neuen iPhone-Modellen vertreten und unterstützt uns in allen Lebenslagen. Der Sprachassistent ist in letzter Zeit immer pfiffiger geworden und hört nun auch auf den Befehl „Hey Siri“. Mit iOS 10 ging Apple einen Schritt weiter und gab das Feature nach fünf Jahren auch für Entwickler frei. Wir zeigen Ihnen kurz, wie Sie einzelne Apps für den Sprachassistenten aktivieren.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Herbst-Angebote: Garmin vivoactive HR, Speicherprodukte, Popmusik & weitere Blitzangebote

Bis zum 26. September gibt es täglich neue Deals in der Amazon Herbst-Angebote-Woche. Auch heute sind gute Produkte mit dabei.

Garmin vivofit hr

Garmin vívoactive HR: Auf der Suche nach einer Sport-Uhr? Wer sich gegen die Apple Watch entscheidet, findet mit der Garmin vívoactive HR (Amazon-Link) eine GPS-Smartwatch mit integrierter Herzfrequenzmessung am Handgelenk. Der Tracker zeigt die zurückgelegten Schritte, den Kalorienverbrauch, die Distanz und die persönliche Ziele an und kann auch eingehende Nachrichten auf dem Display anzeigen, wenn die Uhr mit dem Telefon verbunden ist. Die Akkulaufzeit liegt bei bis zu acht Tagen in Uhr-/Fitness-Tracker-Modus oder bei bis zu 13 Stunden bei Verwendung von GPS. Nur heute kostet die vívoactive HR 199,99 Euro, im Preisvergleich werden 234 Euro fällig.

Garmin vívoactive HR Sport GPS-Smartwatch
  • Sport-GPS-Smartwatch mit hochauflösendem, auch bei Sonneneinstrahlung gut lesbarem Farb-Touchscreen und individueller Gestaltung mit kostenlosen Displaydesigns, Widgets und Apps aus unserem Connect...
  • Activity Tracker (Anzeige von Schritten, Kalorienverbrauch, Distanz und personalisierten Tageszielen) mit integriertem GPS-Sensor und Sportapps für GPS-gestütztes Laufen, Radfahren, Schwimmen und...

Viele Speicherprodukte im Preis gesenkt

  • Transcend StoreJet M3 Anti-Shock 1TB USB 3.0 Festplatte für 52,99 Euro (Amazon-Link)
  • Transcend Class 10 Extreme-Speed microSDHC 32GB Speicherkarte mit SD-Adapter für 7,99 Euro (Amazon-Link)
  • Samsung Speicherkarte SDHC 16GB für 4,99 Euro (Amazon-Link)
  • Samsung Speicherkarte SDHC 32GB für 6,99 Euro (Amazon-Link)
  • Transcend StoreJet 25H3B 2 TB Festplatte für 79,99 Euro (Amazon-Link)
  • Transcend TS2TSJ25M3 StoreJet M3 externe Anti-Shock Festplatte 2TB für 85,49 Euro (Amazon-Link)
  • SanDisk Ultra Fit 64 GB USB Flash Drive USB 3.0 (Amazon-Link)
  • SanDisk Ultra Fit 128 GB USB Flash Drive USB 3.0 für 24,90 Euro (Amazon-Link)
  • Lexar 64GB JumpDrive S75 USB 3.0 Flash Drive für 14,50 Euro (Amazon-Link)
  • SanDisk Ultra 200GB microSDXC für 60,00 Euro (Amazon-Link)
  • SanDisk Extreme 64GB Class 10 microSDXC für 21,90 Euro (Amazon-Link)
  • SanDisk Extreme 64GB SDXC für 20,00 Euro (Amazon-Link)
  • Transcend UHS-I Premium Micro SDHC 64GB Class 10 für 16,99 Euro (Amazon-Link)
  • Transcend JetFlash 64 GB USB-Stick für 18,99 Euro (Amazon-Link)
  • Transcend UHS-I 400x Premium Micro SDHC Class 10 für 39,99 Euro (Amazon-Link)

Weitere Tagesgebote sind: Video Games bis zu 80% reduziert, Tefals Jamie Oliver Bestseller bis zu 50% reduziert oder auch bis zu 59% Rabatt auf Popmusik.

Weitere Blitzangebote bei Amazon

ab 9:30 Uhr – Philips Hue Bridge 2.0: Ihr habt einige Produkt von Philips Hue im Einsatz, aber immer noch die alte Bridge? Die HomeKit-Bridge (Amazon-Link) kann heute im Blitzangebot einzeln und günstiger erworben werden. So könnt ihr eure Lampen auch mit Siri steuern. “Mache das Licht im Wohnzimmer an” ist überhaupt kein Problem. Aktueller Preis: 55,50 Euro, Preisvergleich: 53 Euro.

Philips Hue Bridge 2.0
  • Stellen Sie Ihr eigenes, persönliches Hue System zusammen. Die Hue Bridge bildet den Anfang und ist das zentrale, intelligente Steuerelement Ihres Hue Systems.
  • Fügen Sie bis zu 50 Lampen und Leuchten sowie bis zu 12 Zubehörteile hinzu.

ab 10:45 Uhr – Bose SoundTrue In-Ear Kopfhörer: Die In-Ears von Bose (Amazon-Link) werden in der Farbe Cranberry verkauft. Ich selbst habe über Jahre ein älteres Modell genutzt und war immer sehr zufrieden, da die Kopfhörer nicht ganz so fest im Ohr sitzen wie andere ihrer Art. Den Sound stufe ich weiterhin als sehr gut ein. Im Lieferumfang sind drei Paar Ohreinsätze enthalten, auch ein Clip und eine Transporttasche sind mit dabei. Aktueller Preis: 99 Euro, Preisvergleich: 99 Euro.

Bose SoundTrue In-Ear Kopfhörer Cranberry
  • Genießen Sie Ihre Musik mit Bose Spitzenklang
  • StayHear®-Ohreinsätze für einen bequemen und sicheren Sitz

ab 17:50 Uhr – Plantronics Backbeat Sense: Unser Fazit in unserem Test lautete damals: “Insgesamt bleibt demnach nur eine Empfehlung für den Plantronics BackBeat Sense (Amazon-Link) festzuhalten, sofern man auf der Suche nach einem funktionsreichen, leichten, bequemen Bluetooth-Kopfhörer in der Preisklasse um/bis 150 Euro ist. Vor allem die lange Akkulaufzeit, die Sensor-Technik beim Aufsetzen und Abnehmen sowie Class 1-Bluetooth sorgen im Alltag für Freude.” Aktueller Preis: 116 Euro, Preisvergleich: 110 Euro.

Plantronics Bluetooth Stereo Headset Backbeat...
  • Streaming in einer Entfernung von bis zu 100 m mit Bluetooth-Geräten der Klasse 1;OpenMic-Funktion zum Einschalten, zur Wahrnehmung der Umgebungsgeräusche
  • Noise Cancelling mit zwei Mikrofonen sorgt für klare Gespräche;Sprachansagen zum verbleibenden Akkustand und vieles mehr;Sollten Ihr Headset einmal verloren gehen, hilft Ihnen die Plantronics Find...

Die Hue Bridge und die Bose In-Ears sind mit Prime früher verfügbar (zur von uns angegebenen Zeit), die Kopfhörer von Plantronics gehen für alle ab 17:50 Uhr in den Verkauf.

Der Artikel Herbst-Angebote: Garmin vivoactive HR, Speicherprodukte, Popmusik & weitere Blitzangebote erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pennies Mini -Teile Budgets mit deinen Freunden

Pennies Mini ist die fantastische iMessage-App, die dir dabei hilft, Budgets mit deinen Freunden und deiner Familie zu teilen.

Unsere preisgekrönte iPhone-App Pennies ist weltweit Apple Editors Choice, hat hunderte von 5-Sterne-Reviews und schon über eine halbe Million Downloads. Es ist DIE Budget-App für jedermann.

Jetzt kannst du deine Budgets genau so spaßig und leicht über Nachrichten verwalten. Es war nie so einfach, deine Budgets mit deinen Freunden zu teilen.

* Hauptfeatures *

• Richte einfache Budgets ein und teile sie in Sekundenschnelle mit deinen Freunden.

• Teile so viele Budgets wie du willst: Du musst mehrere Budgets im Auge behalten? Kein Problem, Pennies kümmert sich für dich darum

• Du hast etwas gekauft? Hervorragend! Tippe einfach auf die Nachricht, füge die Ausgabe ein und sende sie an deine Freunde in deinem Nachrichten-Thread.

• Nutze jede beliebige Währung der Welt für individuelle Budgets.

• Pennies Mini ist clever und macht Spaß. Wir erledigen die ganze harte Arbeit für dich, indem wir dir sagen, wie viel du und deine Freunde noch ausgeben könnt.

• Ausgeben oder sparen? Pennies Mini zeigt dir dein Kaufverhalten in kräftigen Farben an, damit du und deine Freunde wissen, ob ihr es langsam angehen sollt oder es krachen lassen könnt.

WP-Appbox: Pennies Mini -Teile Budgets mit deinen Freunden (0,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 und iPhone 7 Plus liegen in der Gunst der Käufer fast gleichauf

Analysten haben sich unter den ersten iPhone-7-Kunden umgehört und herausgefunden, dass das iPhone 7 Plus fast genauso gefragt ist wie das iPhone 7. Die Mehrzahl der Interessenten wählt das kleinere Gerät mit 128 GB Speicher anstatt mit 256 GB. Außerdem sind es überwiegend angestammte iPhone-Nutzer, die zum Apple-Smartphone greifen. Frühere Android-Nutzer bilden eine verschwindende Minderheit. Das sind einige Ergebnisse der Umfrage.

18335-16878-williamsburg-top-l

Die Marktforscher von Piper Jaffray haben 83 iPhone-Käufer befragt. Überraschend ist insbesondere der geringe Anteil von Android-Umsteigern. Es sind nur 2 Prozent der Interessenten. 98 Prozent sind iPhone-Upgrader.

Dieses Verhältnis war früher ganz anders. Beim iPhone 6s etwa waren es zehn Prozent weniger iPhone-Upgrader, die möglicherweise enttäuschten Android-Umsteiger bildeten 12 Prozent.

Beim iPhone-Upgrade-Programm Apples gab es am Anfang nach der Freigabe des iPhone 7 organisatorische Schwierigkeiten. Dennoch gab ein Drittel der Befragten an, auf dieses Programm zu setzen. Der finanzielle Vorteil schien dann doch den Nachteil auszugleichen. Piper Jaffray schätzt den Anteil derjenigen, die sich ihr neues iPhone im Apple Store besorgten, auf etwa 25 Prozent.

In Anbetracht der geringen Zahl der befragten Personen ist die Studie wie auch die Vergleichsstudie zum iPhone 6s nicht repräsentativ. Aber eine Tendenz kann man daraus wohl trotzdem ablesen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Otto Now: In Zukunft Smartphones und Co. mieten

Der deutsche Online-Versandhändler Otto hat gestern einen neuen Dienst angekündigt, über den man technische Geräte, auch als Privatkunde, mieten kann. Wie dies im Detail aussehen soll, ist noch nicht bekannt, allerdings geht aus der Pressemitteilung des Unternehmens hervor, an welche Kundengruppen sich der Dienst richten wird. Early Adopter und Familien sind Zielgruppe Otto Now soll sich a...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

McLaren dementiert Übernahmegerüchte

Gestern kam ein Bericht auf, wonach sich Apple und der Sportwagenhersteller McLaren angeblich in Übernahmeverhandlungen befinden und Apple ernsthaft den Schritt erwägt, MacLaren zu kaufen. Der Financial Times zufolge wolle Apple angeblich das Unternehmen komplett erwerben und Expertise sowie Technologie zur Entwicklung des Apple-Autos verwenden. Recht schnell hat sich jetzt allerdings McLaren s...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sticklings: wie die Lemminge, nur mit Strichmännchen

Heute frisch im AppStore erschienen ist Sticklings. Die 0,99€ teure Universal-App kommt vom für seine Stickman-Spiele bekannten Entwickler Djinnworks aus Österreich und mit einem bekannten Spielprinzip.

Ihr kennt den Spiele-Klassiker „Lemmings“? Dann wisst ihr auch, was in Sticklings (AppStore) zu tun ist. Die kleinen Lemminge wurden durch Strichmännchen ausgetauscht, die Welten deutlich minimalistischer gestaltet – fertig ist Sticklings (AppStore). Aber kein Problem, besser ein gutes Spielkonzept kopieren und mit punktuellen Neuerungen versehen als eine schlechte Spielidee erfinden.
Sticklings für iOS
In gewohnter Manier fallen im Spiel eine limitierte Anzahl an Strichmännchen aus einem Pappkarton. Von ihnen gilt es eine vorgegebene Anzahl zu einer markierten Zielfläche laufen zu lassen. Das Problem ist nur, dass Abgründe und andere Hindernisse euch den Weg versperren. Aber kein Problem, schließlich gibt es am unteren Bildschirmrand eine ganze Reihe von Fähigkeiten.

Alles zur richtigen Zeit

Von diesen wählt ihr eine aus, um sie dann per Tap einem der von alleine vorwärts laufenden Strichmännchen zuzuweisen. Dann baut dieses eine Treppe, bremst seine Kollegen als Stopper ein, sprengt mit einer Bombe den Weg frei und vieles mehr. Welches Strichmännchen wann und wo welche Fähigkeit zugewiesen bekommen muss, um das Level zu meistern, ist natürlich die Herausforderung in jedem der 37 Level. Wollt ihr die Goldwertung erzielen, müsst ihr nicht nur genug Sicklings ins Ziel bringen, sondern auch noch eine vorgegebene Zeit unterbieten.
Sticklings für iOS
Wer das Lemmings-Prinzip mag, findet mit Sticklings (AppStore) einen gelungenen Klon mit ein paar Eigenheiten und wenigen kleinen Schwächen neu im AppStore vor. Für kleine 99 Cent einen Download wert.

Sticklings iOS Trailer

Der Beitrag Sticklings: wie die Lemminge, nur mit Strichmännchen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 7: Kosten aller Komponenten bekannt

Apple iPhone 7: Kosten aller Komponenten bekannt auf apfeleimer.de

Nachdem das Apple iPhone 7 und das iPhone 7 Plus veröffentlicht wurden, gab es natürlich etliche Meldungen, die quasi jeden Quadratzentimeter der neuen iPhones beleuchtet haben. Von IHS Markit stammen nun Zahlen, wie teuer die Komponenten des iPhone 7 sind.

Apple iPhone 7: Komponenten kosten ab 220 US-Dollar

Die Berechnung der Analysten hat dabei ergeben, dass die einzelnen Komponenten für das iPhone 7 mindestens 220 US-Dollar kosten, und zwar in der Variante mit 32 GB Speicher. Für mehr Speicher sind entsprechend höhere Beträge zu berechnen.

Die teuerste Komponente soll hierbei das Display sein, das mit 43 US-Dollar pro iPhone 7 zu Buche schlägt. Danach folgen das Intel-Modem und andere Breitband-Chips mit 33 US-Dollar, die neue Apple A10 soll 26,90 US-Dollar pro Modell kosten.

Hohe Gewinnmarge weiterhin für Apple parat

Interessant sind die Berechnungen auf jeden Fall, insbesondere die Auflistung einzelner Komponenten zeigt auf, wie teuer welches Bauteil nun ist. Zudem lässt sich eines definitiv festhalten: die  Gewinnmarge für Apple ist auch weiterhin sehr hoch, und zwar so hoch wie bei keinem anderen Smartphone-Modell auf dem Markt.

Der Beitrag Apple iPhone 7: Kosten aller Komponenten bekannt erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie von Steve Jobs ist 195.000 US-Dollar wert

Sie sammeln seltene Dinge als „Investition“? Ein Autographen-Händler hat nun ein Aktien-Zertifikat in den Verkauf gegeben, dass auf „Steven P. Jobs“ ausgestellt ist und beinahe auf dem Müll gelandet wäre. Doch das Dokument aus den 1980er Jahren soll jetzt 195.000 US-Dollar wert sein, mindestens.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tooth Frenzy

Was haben Zähne, Piraten und Affen gemeinsam? Ein einzigartiges und lustiges Spielvergnügen!

Jeder möchte ein wunderschönes Lächeln und glänzende weiße Zähne haben. Manchmal werden deine Zähne dreckig und du musst dich um sie kümmern.

Betrete mit der magischen Zahnpasta die Welt der Zähne, Piraten, Affen und einer Action, die dir endlose Stunden voller Spaß bietet.

BESONDERHEITEN

• Sehr leicht zu spielen
• Entsperre Bonusse, indem du Ziele erfüllst
• Wunderschöne Graphiken
• Hervorragend gestaltete Charaktere
• iCloud-Synchronisation zwischen Geräten
• Game Center Leistungen und Leaderboards
• Keine Altersbegrenzung </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy Note 7: Rückruf-Aktion sorgt für Probleme

Die Rückrufaktion des Samsung Galaxy Note 7 sorgt weltweit für logistische Probleme.

Die US-Luftfahrtbehörde, aber auch einzelne Gesellschaften – darunter die deutsche Air Berlin und Lufthansa – fordern Kunden auf, das Gerät an Bord weder einzuschalten, geschweige denn zu laden.

Samsung Galaxy Note 7

Nicht das einzige Problem: Da defekte Lithium-Akkus laut einem Bericht von c’t nur mit Ausnahmegenehmigungen per Post transportiert werden dürfen, muss sich Samsung aktuell auch mit Speditionsunternehmen wie DHL oder FedEx auseinandersetzen.

Kunden warten auf Austauschgerät

Die Firmen weigern sich laut Reddit-Nutzern, die defekten Geräte im Rahmen der Rückruf-Aktion zu befördern. Problem für Käufer: Samsung wünscht sich eigentlich, dass erst das defekte Gerät zurückgesendet wird, erst dann kommt Ersatz.

Die aktuellen Logistik-Probleme erfordern jetzt womöglich ein Überarbeiten der Austausch-Modalitäten. Viele Käufer stehen schon länger ohne Handy da…


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fiete Sports: Beliebter Seemann geht in acht neuen Disziplinen an den Start

Kurz vor dem Start der Olympischen Sommerspiele in Rio ist Fiete Sports im App Store erschienen. Jetzt gibt es nennenswerte Neuerungen.

Fiete Sports 1 Fiete Sports 2 Fiete Sports 4 Fiete Sports 3

Vor knapp zwei Monaten haben wir in unserem kleinen Fazit zu Fiete Sports (App Store-Link) folgendes geschrieben: “Gerne würden wir für ein Spiel mit dieser Qualität sogar Geld auf den Tisch legen, um noch ein paar mehr Sportarten zu erhalten.” Jetzt wurde unser Wunsch von den Entwicklern erhört, denn ab sofort gibt es in Fiete Sports acht neue Sportarten.

Nachdem die Universal-App für iPhone und iPad zunächst inklusive fünf Sportarten kostenlos angeboten wurde, muss die Erweiterung bezahlt werden. Für 1,99 Euro gibt es acht neue Sportarten, diese Art von In-App-Käufen finden wir allerdings völlig fair. So kann die Anwendung erst einmal ausprobiert werden, bevor man sich für eine Bezahlung entscheidet.

Zu den neuen Sportarten zählen unter anderem Tennis, Bogenschießen, Turmspringen, Beachvolleyball und Reiten. Was es in Fiete Sports noch alles zu entdecken gibt, findet ihr am besten selbst heraus – eine komplette Liste der Sportarten gibt es im App Store.

Alle Disziplinen in Fiete Sports sind einfach zu beherrschen

Eines haben alle Spiele gemeinsam: Sie sind einfach zu steuern, immerhin richtet sich das Spiel ja auch an den Nachwuchs. Kurz vor dem Startschuss wird angezeigt, wie Fiete gesteuert wird, in den meisten Fällen muss nur schnell genug auf den Bildschirm getippt werden. Im Schwimmbecken, auf der Laufbahn oder einer Radstrecke muss sich Fiete dabei gegen zwei Konkurrenten durchsetzen und möchte natürlich den ersten Platz erreichen, um nach der Zieldurchfahrt auf der obersten Stufe des Podiums zu stehen und die Goldmedaille zu erhalten.

Auch Fiete Sports punktet mit einer liebevollen Gestaltung, vielen kleinen Details und dem kompletten Verzicht auf Text. Zudem bietet Fiete Sports allen Nutzern mit iOS 10 zahlreiche lustige Sticker, die direkt in iMessage verschickt werden können. Eine witzige Zugabe, gegen die wir nichts einzuwenden haben.

Bisher wurde Fiete Sports übrigens mehr als eine halbe Million Mal aus dem App Store geladen. Wir sind uns sicher, dass in dieser Woche noch ein paar mehr Downloads folgen werden. Wenn ihr vorher ein paar optische Eindrücke erhalten wollt, könnt ihr einen Blick auf den folgenden Trailer werfen.

WP-Appbox: Fiete Sports (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Fiete Sports: Beliebter Seemann geht in acht neuen Disziplinen an den Start erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Herstellungskosten: So teuer sind iPhone 7 und iPhone 7 Plus

iPhone 7 und 7 Plus Thumb

Bekanntlich zahlt man bei (Marken)Produkten im Tech-Bereich in erheblichem Maße sowohl für die Marke, als auch für Patente und Entwicklungskosten des Herstellers. Die reinen Materialkosten werden durch die fernöstliche Massenfabrikation gedrückt. Eine aktuelle Auswertung zeigt, wie teuer das iPhone 7 in der Herstellung ist.

Die Analysten des Marktforschungsunternehmens IHS haben sich angeschaut, wie teuer die neuen iPhone-Modelle rein auf ihre Komponenten und die Fertigung reduziert sind. Das Ergebnis: Das iPhone 7 kostet in der Fertigung 219,80 Dollar je Einheit. Das iPhone 7 Plus ist fünf Dollar teurer. Diese Angaben beziehen sich jeweils auf die Version mit 32 GB Speicher.