Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.689 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Reisen
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Sonstiges
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Wirtschaft
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Familie & Kinder
6.
Comedy
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Mark Forster
2.
Rag'n'Bone Man
3.
Clean Bandit
4.
Shawn Mendes
5.
Robbie Williams
6.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
James Arthur

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
KC Rebell
7.
Shindy
8.
Genetikk
9.
Various Artists
10.
Udo Lindenberg

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Simon Beckett
5.
Marc Elsberg
6.
Timur Vermes
7.
Matthew Costello & Neil Richards
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Nadine Buranaseda
10.
Judy Astley
Stand: 19:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

315 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

21. September 2016

Analyst rechnet mit 100 Millionen verkaufter iPhone 7 für 2016

Im Vorfeld waren die Verkaufserwartungen der Analysten für das iPhone 7 unterschiedlich. Von einem leichten Wachstum bis zu einem pessimistischen Rücklauf, war alles dabei. Nun scheint sich der Wind langsam zu Gunsten von Apple zu drehen, was sich in den letzten Prognosen der Experten widerspiegelt.

So spricht Lee Seung-woo, Analyst bei IBK Investment & Securities, von 100 Millionen verkaufter iPhone 7, alleine für das Jahr 2016. Damit würde Apple die ursprüngliche Einschätzung der Analysten um rund 20 Millionen verkaufter Einheiten übertreffen.

18232-16585-iphone7-colors-l

Prognose mit Aufwind

Grundlage für solche Prognosen sind in der Regel die Informationen aus Zulieferkreisen von Apple. Diese waren ursprünglich auf einer Nachfrage von etwa 80-85 Millionen Geräte eingestellt.

Der Analyst Lee Seung-woo kann sich nun auf neue Aussagen der besagten Zulieferkette berufen und legt die Messlatte der verkauften Einheiten des iPhone 7 ein ganzes Stück höher. Demnach kann Apple noch dieses Jahr den Meilenstein von 100 Millionen verkaufter iPhone 7 erreichen. In Anbetracht der aktuellen Lage von Samsung sind die neusten Zahlen nicht abwegig.

Galaxy Note 7 verhilft zu steigenden iPhone-Verkaufszahlen

Samsung muss sich derweil mit einem Image-Debakel auseinandersetzten, welches verunsicherte Käufer zu einem Kauf von dem iPhone 7 bewegen könnte.

Der Verkaufsstart des Galaxy Note 7 stand unter keinem gutem Stern. Zunächst kamen Berichte auf, dass das Display anfällig für Kratzer sei. Anschließend folgten Benchmark-Tests, die das Note 7 noch hinter dem iPhone 6S einordneten. Zuletzt endete die schlechte Publicity in den wohl schlimmsten Image-Gau seit langer Zeit. Die Berichte von explodierenden Akkus, zwangen Samsung zu einer kostspieligen Rückrufaktion. In den USA wird das Galaxy Note 7 ab dem 21. September wieder für den Verkauf angeboten werden.

Vorerst keine offiziellen Zahlen von Apple

Apple hatte sich entschieden, in diesem Jahr keine Zahlen für den Startzeitraum herauszugeben, da die Verkäufe zunächst durch die Verfügbarkeit eingeschränkt werden, nicht durch die Nachfrage. Somit sind wir vorerst noch auf die Berichte der Marktanalysten angewiesen.

Aktuell deuten erste Einschätzung zum Verkaufsstart an, dass sich das iPhone 7 an den bisherigen iPhone-Verkäufen orientiert. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Go Time: neuer Apple Watch Series 2 Werbespot

Mit den neuen iPhone 7 Werbespots hat Apple auch einen neuen Spot zur Apple Watch Series 2 veröffentlicht. In Go Time wird die Apple Watch Series 2 beim Wassersport gezeigt. Ebenfalls zu sehen ist die neue Atmen-App und neue Zifferblätter von watchOS 3.
Original article: Go Time: neuer Apple Watch Series 2 Werbespot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 Beta 1: Der neue Portrait-Modus im Video

iOS 10 Beta 1 bringt die erst für später angekündigte Tiefenschärfe-Funktion.

Eigentlich war Apple noch nicht startklar mit der Tiefenschärfe-Funktion im Portrait-Modus des iPhone 7 Plus. Umso erfreulicher, dass die heute Abend ausgegebene Beta die Funktion nun schon zum Testen für Entwickler mitbringt.

Kamera iPhone 7

Kurz erklärt: Die Funktion sorgt aufgrund des Dual-Kamera-System für eine Tiefenschärfe. Das Ojbekt im Vordergrund ist scharf, der Hintergrund somit eher weichgezeichnet. Matthew Panzarino von TechCrunch konnte die Beta 1 schon ein paar Tage testen und hat eine Bilder-Galerie mit Beispielen erstellt. Und auf YouTube findet Ihr den neuen Portrait-Modus schon im Video (danke an Fuchsschwanz und alle anderen Tippgeber).

Und bevor die Frage auftaucht: Diesen neuen Modus gibt es nur im iPhone 7 Plus, nicht im iPhone 7.

Direktlinks zum neuen iPhone 7 und iPhone 7 Plus


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra 10.12.1 Beta als Download verfügbar

macOS Sierra 10.12.1 Beta als Download verfügbar auf apfeleimer.de

Nachdem wir bereits über den möglichen Download der Apple iOS 10.1 Beta berichtet haben, widmen wir uns nun einer weiteren Beta, die ab sofort als Download via Apple verfügbar ist. Genauer gesagt um die neue macOS Sierra 10.12.1 Beta.

macOS Sierra 10.12.1 Beta als Download für Entwickler

Wie schon bei der iOS 10.1 Beta ist es nur für Mitglieder Apple Developer Program möglich, den Download der Beta von macOS Sierra 10.12.1 durchzuführen. Was aber auch sinnvoll ist, immerhin handelt es sich um die erste Beta, die noch einige Bugs aufweisen dürfte.

Was genau an Neuerungen mit dem Update auf macOS Sierra 10.12.1 mit an Bord kommen könnte, ist bisher nicht bekannt. Zumindest neue Funktionen sind bisher nicht zu erwarten, im Gegensatz zum Update auf Apple iOS 10.1.

Bisher keine neuen Funktionen bekannt

Dementsprechend ist damit zu rechnen, dass es sich um das kommende macOS-Update um eine Aktualisierung handeln wird, die lediglich Bugfixes mit sich bringt. Zudem ist eine Steigerung der Performance definitiv im Bereich des Möglichen.

Der Beitrag macOS Sierra 10.12.1 Beta als Download verfügbar erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 Beta bringt Tiefenschärfe-Funktion für iPhone 7 Plus

Iphone Tiefenschaerfe HeaderUpdate vom 22. September: Die erste Beta von iOS 10.1 steht nun auch für freiwillige Tester zum Download zur Verfügung. Original-Eintrag vom 22. September: Die heute veröffentlichte Beta-Version von iOS 10.1 erweitert den Leistungsumfang des iPhone 7 Plus um die von Apple bei der Vorstellung der neuen iPhone-Modelle versprochen Tiefenschärfe-Funktion. Die große 5,5-Zoll-Version des iPhone […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music, Spotify & Co: Streaming schnappt sich die Hälfte des Musikmarktes

Verläuft das Jahr 2016 weiterhin wie erwartet, wird der Umsatz aus Musikstreaming-Abos wie Apple Music oder Spotify die 2-Milliarden-Dollar-Grenze überschreiten. Bereits im ersten Halbjahr waren Streaming-Angebote für die Hälfte aller Umsätze der Musikindustrie verantwortlich. Noch vor wenigen Jahren sah das ganz anders aus. Branchenvertreter feiern das Ergebnis. Seit fast 20 Jahren geht es mit dem Musikmarkt bergab, nun soll er in den USA das zweite Jahr in Folge wieder wachsen.

"Es fühlt...

Apple Music, Spotify & Co: Streaming schnappt sich die Hälfte des Musikmarktes
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iOS 10.1 Beta als Download für Entwickler verfügbar

Apple iOS 10.1 Beta als Download für Entwickler verfügbar auf apfeleimer.de

Die offizielle Version von Apple iOS 10 steht bekanntlich seit einigen Tagen als Download zur Verfügung, nun legt Apple gleich mit einer weiteren Variante nach. Und zwar wurde die Apple iOS 10.1 Beta nun erstmals als Download verfügbar gemacht.

Apple iOS 10.1: Erste Beta als Download für Entwickler

Diese steht allerdings erst einmal nur für Entwickler zur Verfügung, genauer gesagt für jene Entwickler, die Mitglied des Apple Developer Program sind. Diese haben ab sofort die Gelegenheit, einen Blick auf die erste Beta-Version von iOS 10.1 zu werfen.

Natürlich wird diese in der endgültigen Variante diverse Bugfixes mit sich bringen, hat aber zumindest schon jetzt eine neue Funktion an Bord. Ebenjene Funktion bezieht sich ausschließlich auf das Apple iPhone 7 Plus und beinhaltet einen Portrait-Modus.

Neue Funktion für iPhone 7 Plus an Bord

Mit diesem Portrait-Modus soll es möglich sein, Porträt-Aufnahmen mit beiden rückseitigen Kameras gleichzeitig zu machen, um eine größere Tiefe zu erreichen. Ob die Funktion es auch in die finale Variante von iOS 10.1 schaffen wird, ist noch nicht bekannt.

Der Beitrag Apple iOS 10.1 Beta als Download für Entwickler verfügbar erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Materialkosten sollen bei 202 Euro liegen

Wie in jedem Jahr hat IHS die Produktionskosten fürs iPhone 7 hochgerechnet.

Laut den Berechnungen der Marktanalysten werden für die Produktion inklusive Zusammenbau 224,80 Dollar, also umgerechnet 202 Euro, fällig. Der ermittelte Wert bezieht sich auf die 32-GB-Version. Dabei kostet das Material 219,80 Dollar, die Fertigungskosten pro Gerät liegen bei 5 Dollar.

iPhone 7 alle

Verglichen mit den Produktionskosten beim iPhone 6s liegt das iPhone 7 knapp 37 Dollar höher. Die einzelnen Positionen:

  • Display 43 Dollar
  • A10-Prozessor 26,90 Dollar
  • Gehäuse 20 Dollar
  • Speicherkosten 16,50 Dollar
  • Funkmodul 34 Dollar
  • Akku 2,50 Dollar
  • Netzteil/Ladekabel/Lightning-Adapter 11,80 Dollar

Bedenkt aber bitte: Auch wenn ein solches iPhone in Deutschland 760 Euro kostet, wäre es eine Deppenrechnung, zu glauben, Apple würde 558 Euro pro Gerät verdienen. Die Kosten für Forschung, Entwicklung, Produktion, Marketing, Lizenzkosten, Verpackung oder auch Transport sind bei den 202 Dollar nicht miteingerechnet.

Direktlinks zum neuen iPhone 7 und iPhone 7 Plus


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

McLaren dementiert Apple-Übernahmegerüchte

Kurzzeitig geisterte ein Gerücht durch die internationale Presse, nachdem Apple die Sportwagenschmiede McLaren aus Großbritannien übernehmen wolle. Das hat McLaren nun offiziell dementiert. Doch die Autoren des Berichts behaupten weiterhin, ihre Informationen stimmen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Die Lightning-Akte“: Das sagt die Branche zum Wegfall der Kopfhörerbuchse im iPhone 7

Mit dem Wegfall des traditionellen Kopfhörerausgangs hat Apple bei der Vorstellung des iPhone 7 für einigen Aufruhr gesorgt. Mac Life fragte bei Kopfhörerherstellern nach, wie sie die Entscheidung einordnen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 bei der Telekom: Lieferzeit abfragen + Rabatt-Aktion

Seit über einer Woche lässt sich das iPhone 7 bei der Telekom bestellen. Vergangene Woche Freitag fand der offizielle Verkaufsstart statt und so langsam aber sicher haben die Mobilfunkanbieter einen Überblick, wieviele Geräte sie wann von Apple geliefert bekommen. Die Telekom hat die eigene Webseite aktualisiert und informiert auf der iPhone 7 Bestellseite über die Lieferzeiten der Geräte.

telekom210916

iPhone 7 bei der Telekom: Lieferzeit abfragen

Die Deutsche Telekom informiert auf der eigenen Webseite über den iPhone 7 Lieferstatus. Dabei macht das Unternehmen darauf aufmerksam, dass der Lieferstatus auf den derzeit vorliegenden Lieferangaben des Herstellers basiert.

Weiter heißt es, dass die Lieferungen der einzelnen Gerätevarianten sehr unterschiedlich ausfallen. Es kann deshalb vorkommen, dass auch die Wartezeit auf ein Gerät abhängig von Farbe und Speichergröße variiert. Die Telekom erhält wöchentlich Lieferungen des Gerätes und hofft, die Bestellungen möglichst schnell abzuarbeiten. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es mal schneller und mal langsamer gehen kann. Aber zumindest gibt es einen Richtwert.

Ihr könnt den Lieferstatus für alle iPhone 7 und iPhone 7 Plus Modelle (32GB, 128GB, 256GB, Gold, Roségold, Gold, Schwarz, Diamantschwarz und Silber) abrufen. Sowohl Kunden, die ihr iPhone 7 mit Vertrag bei der Telekom bereits bestellt haben, als auch Kunden, die unmittelbar vor ihrer Bestellung stehen, können den Service nutzen.

Wenn ihr beispielsweise heute das iPhone 7 32GB, 128GB oder 256GB in Silber, Gold oder Roségold bestellt, so soll dieses in 1 bis 2 Wochen geliefert werden. Die schwarzen Modelle dauern etwas länger. Beim iPhone 7 Plus sieht die Situation deutlich angespannter aus. Es heißt für alle Modelle, dass diese eine Leferzeit von 4 bis 5 Wochen haben.

Online-Rabatt

Einen Tipp haben wir auch noch für euch parat. Wir können euch nur empfehlen, euren Vertrag online abzuschließen. Die Telekom bietet das iPhone 7 und iPhone 7 Plus in den MagentaMobil Tarifen an. Alle Kunden, die ihren Vertrag online abschließen, erhalten 24x 10 Prozent Rabatt auf die Grundgebühr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Running Gods: Spaßfreier Endless Runner mit sieben Göttern der griechischen Mythologie

Vor nicht allzu langer Zeit wurde Running Gods im deutschen App Store veröffentlicht.

Running Gods

Running Gods (App Store-Link) steht als Universal-App für iPhone und iPad seit dem 7. September dieses Jahres zum Download bereit und kann kostenlos auf die jeweiligen iOS-Geräte heruntergeladen werden. Für die Installation wird iOS 6.0 sowie 598 MB an freiem Speicherplatz auf dem iDevice benötigt. Eine deutsche Lokalisierung besteht bisher noch nicht.

„Sie schlüpfen in die Haut der berühmtesten griechischen Götter und durchlaufen die epischsten Orte der griechischen Mythologie“, heißt es in der App Store-Beschreibung hinsichtlich des Gameplays. „Vom Olymp bis zum Ufer des Flusses Styx verläuft Ihr Weg voller Hindernisse und Hürden. Doch glücklicherweise können Sie springen und durch die Lüfte sausen, um Blitzen, Speeren, Steinen, Pfeilen und Feuerbällen auszuweichen.“

Zu Beginn steht lediglich einer der insgesamt sieben Götter – Zeus, Artemis, Hades, Boreas, Poseidon, Athene oder Hephaistos – als Spielfigur bereit, die weiteren müssen im Verlauf des Spiels freigespielt werden. Auch deren entsprechende Umgebungen sind am Anfang noch nicht zugänglich und bedürfen einer Freischaltung durch den Gamer.

Unpräzise Steuerung und Wartezeiten

Mit Göttervater Zeus begibt man sich dann also auf den Weg und versucht nach Möglichkeit, allen Hindernissen auf dem Weg auszuweichen, gleichzeitig aber auch so viele Goldmünzen wie nur möglich einzusammeln, um mit diesen weitere Extras wie oben bereits beschrieben freizuspielen. Wirklich viel Mühe haben sich die Entwickler beim Design der Levelwelten allerdings scheinbar nicht gegeben: Ewig gleiche Hindernisse wie Stacheln auf dem Boden und zudem eine unpräzise Steuerung sorgen schnell für Verdruss beim Gamer. Dabei gibt es außer Springen und blitzschnellem Vorpreschen für den Spieler nichts zu tun – aber dank der winzigen virtuellen Buttons und der schwammigen Bedienung dieser macht Running Gods nicht lange Spaß.

Für zusätzlichen Ärger sorgt ein Energiebalken, der dem Gamer nur eine bestimmte Anzahl an Versuchen innerhalb einer bestimmten Zeit erlaubt. Hat man seine Versuche aufgebraucht, heißt es zwangsläufig zu warten, bis die Energie wieder aufgeladen ist. Wir können daher nur sagen: Spart euch den Download – es gibt weitaus spaßigere Endless Runner im App Store.

WP-Appbox: Running Gods (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Running Gods: Spaßfreier Endless Runner mit sieben Göttern der griechischen Mythologie erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.12.1 und iOS 10.1 als erste Beta

iOS 10 erschien in der vergangenen Woche, gestern gab Apple macOS Sierra frei. Sehr kurz nach der Veröffentlichung hat Apple jetzt bereits die ersten größeren Updates der Systeme an Entwickler verteilt. Sowohl macOS 10.12.1 als auch iOS 10.1 lassen sich ab sofort in der ersten Betaversion laden. Damit folgt Apple der Politik der letzten Jahre, recht schnell nach nach einem "Major Release" von O...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt Probleme mit Lightning EarPods

Apple hat am Montag Probleme mit den mitgelieferten Lightning EarPods bestätigt. Nutzer meldeten verstärkt, dass nach mehreren Minuten die Fernbedienung nicht mehr funktionierte und somit keine Lautstärkeänderung oder Anrufannahme mehr möglich war.

Das Problem taucht sporadisch auf und lässt auf einen Fehler in der Software entweder in den EarPods oder in iOS 10 schließen. Anwender berichten, das die Situation eintritt wenn Musik läuft und die Fernbedienung einige Minuten lang nicht genutzt...

Apple bestätigt Probleme mit Lightning EarPods
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jewel Mysteries HD: The Lost Treasures (Full)

Beginnen Sie eine aufregende Reise zur herrlichen Inseln der Pazifik Ozeans und die Karibik in Jewel Mysteries: The Lost Treasures! Es ist ein tolles Abenteuer für die ganze Familie. Entdecken Sie ein fantastisches Spielfeld, benutzen Sie Ihre 3-Gewinnt Fähigkeiten, sammeln Sie goldene Münzen und finden Sie eine Menge atemberaubende Artefakten während Ihrer Reise rund um die Welt!

Video: http://www.youtube.com/watch?v=L2bDLY0Sjl8 

Das Spiel beinhaltet:

– 3 thematische Packs mit 125 Tausch-Drei Levels
– 2 verschieden Spiel-Modi: Blitz und Story
– Eine große Anzahl von Power-Ups und Boni
– Explodierende audiovisuelle Effekte
– Genießen Sie einzigartiges 3-Gewinnt Spaß
– Game Сenter und Leaderboards 
– Spielen Sie gegen zufällige Gegner
– Wunderschöne Grafik und Soundeffekte

Ein wunderschönes Erlebnis erwartet Sie in dem neuen Puzzle Jewel Mysteries: The Lost Treasures! Klicken Sie auf drei oder mehrere gleiche Teile, um sie zu entfernen. Jeder Level enthaltet einen versteckten uralten Artefakt. Ihre Aufgabe ist alle Artefakten zu finden und mystische Geheimnisse zu lösen. Ihre Zeit und Strategie spielen eine große Rolle im Spiel. Wenn Sie zu langsam sind, verlieren Sie ein Leben.

Sammeln Sie Ressourcen, um beste Power-Ups und Upgrades zu kaufen. Aktivieren Sie explodierende Bomben und mächtige Blitzschläge, um das ganze Spielfeld auf einmal zu räumen. Versuchen Sie lange Ketten aus Teilen zu bilden, um mehr Punkte zu bekommen. Es gibt auch eine Menge andere Features, u.a. können Sie die Teile vermischen und die Farbe von Teilen ändern. Genießen Sie die wunderbarste Reise Ihres Lebens in Jewel Mysteries: The Lost Treasures!! 

WP-Appbox: Jewel Mysteries HD: The Lost Treasures (Full) (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monitoring – Überwache mit mSpy deine Devices und Dienste

mspy mSpy für die Überwachung von Geräten und Systemen mSpy erlaubt es dir, Aktivitäten auf deinem iPhone (aber auch auf Android-Geräten oder Desktop-PCs) zu protokollieren und später auszuwerten. Das Programm ist extrem vielseitig, sodass du beispielsweise Nachrichten aufzeichnen kannst, aber auch die Surfaktivitäten oder die Position des Smartphones nachvollziehen kannst. Die Applikation funktioniert auch auf Tablets […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Betas sind da: iOS 10.1, macOS Sierra 10.12.1 und mehr

Apple hat Entwickler aktuell mit einer ganzen Reihe neuer Beta-Versionen versorgt.

Ausgeliefert wurden iOS 10.1 Beta 1, macOS Sierra 10.12.1 Beta, watchOS 3.1 Beta 1 und tvOS 10.0.1 Beta. Auch Xcode 8.1 für Developer ist erschienen.

Public-Beta-Tester bleiben zur Stunde noch außen vor. Bahnbrechende Neuerungen sind auf den ersten Blick in den Betas nicht zu erkennen. In erster Linie handelt es sich um Bugfixes und Optimierungen (danke an alle Tippgeber).

iOS Entwickler MacBook iPhone


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Betas von iOS 10, MacOS und WatchOS 3 sind da

iOS 10 Thumb

iOS 10 hat einen blendenden Start hingelegt, MacOS ist raus und bei Apple geht die Arbeit weiter. Entwickler haben heute neue Beta-Versionen der nächsten kleineren Updates erhalten.

iOS 10.1 ist soeben für Entwickler erschienen. Damit wird die bereits angekündigte Kamerafunktion für Aufnahmen mit Tiefenschärfe nachgeliefert, die von Apple nicht fristgerecht fertiggestellt werden konnte.

iOS 10 iMessage AppStore

iOS 10 iMessage AppStore

Auch von dieser Beta wird es eine Version für freiwillige Tester geben. Sie erscheint voraussichtlich am Freitag.

Ebenfalls Beta von MacOS, WatchOS und TVOS

WatchOS wurde heute Abend mit Beta 1 von WatchOS 3.1 beliefert. TVOS erhält ein kleines Bugfix-Update auf TVOS 10.0.1. MacOS Sierra, das gestern Abend für alle Mac-Nutzer erschien, erhielt heute Abend Beta 1 von MacOS 12.1. Das Update trägt die Build-Nummer 16B2327e und bringt hauptsächlich Kompatibilitäts-, Performance- und Stabilitätsverbesserungen. Auch das Entwicklungswerkzeug Xcode hat ein Update erhalten.

The post Neue Betas von iOS 10, MacOS und WatchOS 3 sind da appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 12.1, iOS 10.1 und mehr: Neue Testversionen für Entwickler

Entwickler Geraete AppleApple hat auf den Abend eine ganze Karre voll Testversionen für Entwickler freigegeben. Neben Mac und iOS-Geräten stehen auch für die Betriebssysteme von Apple Watch und Apple TV neue Updates bereit. Öffentliche Beta-Tester müssen sich noch etwas gedulden. Wie üblich sind die frühen Veröffentlichungen ausschließlich für Entwickler gedacht. Die Installation empfiehlt sich mit Blick auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 und macOS Sierra 10.12.1 sowie watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 schon im Beta-Test

Wer gedacht hat, Apple ruhe sich erst einmal auf den Veröffentlichungen für macOS Sierra und iOS 10 aus, der hat sich geirrt. Vielmehr werden schon an den ersten Beta-Versionen für Nachfolger der aktuellen Betriebssysteme gearbeitet. iOS 10.1 und macOS Sierra 10.12.1 werden jetzt an Entwickler verteilt. Für Nutzer des iPhone 7 Plus gibt es eine Überraschung. Auch watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 sind erschienen. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Telekom verschenkt Fotoabzüge; Rabatt auf Akku-Hülle fürs iPhone

Telekom verschenkt Fotoabzüge - Mobilfunk- und Festnetz-Kunden des Unternehmens erhalten über den Anbieter Snapfish kostenfrei 150 Abzüge im Format 10x15cm (Angebot gilt nur wenige Tage).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Betas für macOS Sierra 10.12.1, iOS 10.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1

Apple Beta Softwareprogramm - iOS 9 und OS X El Capitan

Apple hat heute die erste Beta-Version für Updates all seiner Betriebssysteme veröffentlicht. Bislang sind sie nur für Entwickler zu haben. Auch ist nicht wirklich bekannt, was sich geändert haben könnte, außer bei iOS 10.1. Daneben gibt es watchOS 3.1, tvOS 10.0.1 und macOS Sierra 10.12.1 zum Testen. iOS 10.1 rüstet versprochenes Feature nach Bei iOS (...). Weiterlesen!

The post Erste Betas für macOS Sierra 10.12.1, iOS 10.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Zwuggels – Die Reise ans Meer: Interaktives Abenteuerspiel mit Bilderbuch-Elementen

Zu einer der aktuellsten Neuerscheinungen im deutschen App Store zählt die Kinder-App Die Zwuggels – Die Reise ans Meer.

Die Zwuggels 1

Die Zwuggels – Die Reise ans Meer (App Store-Link) steht seit kurzem zum Preis von 2,99 Euro im deutschen App Store zum Download bereit. Für letzteren sollte man auf dem iPhone oder iPad mindestens 184 MB an Speicherplatz freihalten sowie über iOS 8.0 oder neuer verfügen. Alle Inhalte dieser kindgerechten Anwendung lassen sich in deutscher Sprache nutzen.

Die Zwuggels – Die Reise ans Meer ist eine Mischung aus mehrteiligem Abenteuer-Spiel mit insgesamt 36 Kapiteln, sowie gelegentlich eingestreuten Bilderbuch-Elementen in Reimform. Die Entwickler der App, das Zwei-Mann-StartUp Ploosh aus Augsburg, gibt eine Altersempfehlung zwischen 4 und 7 Jahren an. Das Spiel wurde zudem durch die bayerische Computerspielförderung (FFF Bayern) unterstützt, das die Entwicklung pädagogisch und kulturell wertvoller Spiele fördert.

Die interaktive Schatzsuche begleitet Vorschulkinder durch insgesamt 36 Kapitel mit vielen Mini-Spielen, die von den kleinen Nutzern zum Voranschreiten in der Geschichte gemeistert werden wollen. Alles dreht sich dabei um die Zwuggels, gutmütige Wesen, die wie kleine Wichtel aussehen. Sie brechen mit ihrem Flugschiff auf, um in ihrem ersten Abenteuer ferne Länder zu erkunden.

Am Ende wartet ein legendärer Schatz

Die Zwuggels 2

So machen sie in einer tropischen Meeresbucht Rast und entdecken eine Flaschenpost. Der gestrandete Schatzsucher Leo schickt auf diese Weise einen dringenden Hilferuf. Klar, dass die Zwuggels ihm sofort helfen müssen. Die Kinder begleiten die Zwuggels dabei, wie sie den jungen Kater Nico kennenlernen und gemeinsam dessen altes Boot wieder in Schuss bringen. Zusammen retten sie den schiffbrüchigen Abenteurer Leo von einer einsamen Insel. Und am Ende heben sie sogar einen legendären Schatz, auf dessen Fährte Leo schon lange ist.

Damit sich die Eltern bei der Nutzung der App durch die kleinen Entdecker keine Sorgen machen müssen, haben die Entwickler von Ploosh selbstverständlich auf jegliche Werbung und In-App-Käufe in Die Zwuggels – Die Reise ans Meer verzichtet. Die User im App Store honorieren dies mit bisherigen maximalen 5 von 5 Sternen als Durchschnittswertung.

WP-Appbox: Die Zwuggels - Reise ans Meer (2,99 €, App Store) →

Der Artikel Die Zwuggels – Die Reise ans Meer: Interaktives Abenteuerspiel mit Bilderbuch-Elementen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beta 1 zu macOS Sierra 10.12.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 veröffentlicht

Apple hat vor wenigen Augenblicken nicht nur die iOS 10.1 Beta 1 veröffentlicht, sondern noch weitere Downloads für eingetragene Entwickler auf den Apple Servern bereit gestellt. Ab sofort kann die Beta 1 zu macOS Sierra 10.12.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 geladen werden.

macOS Sierra Siri Desktop

macOS Sierra 10.12.1 Beta 1, watchOS 3.1 Beta 1 und tvOS 10.0.1 Beta 1 sind da

Weiter geht es im Takt. Die jeweils finalen Versionen von macOS Sierra, watchOS 3 und tvOS 10 liegen bereits vor und Apple arbeitet an den nächsten Updates zu seinen Betriebssystemem.

Ab sofort kann die Beta 1 zu macOS Sierra 10.12.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 geladen werden. Zum aktuellen Zeitpunkt ist nicht bekannt, welche Veränderungen die neuen Betas mit sich bringen. Behebt Apple „nur“ Fehler oder werden bereits weitere Funktionen implementiert.

In Sachen macOS Sierra können wir uns gut vorstellen, dass Apple das Betriebssystem auf die neuen Macs vorbereitet. Unter anderem wird seit längerer Zeit über ein neues MacBook Pro 2016 mit OLED-Leiste und Touch ID spekuliert. Laut unseren Informationen werden die neuen Macs im Laufe des Oktobers vorgestellt. Rechnet allerdings eher mit Mitte bis Ende Oktober und nicht mit Anfang kommenden Monats.

Sobald nähere Details zu den neuen Betas vorliegen, melden wir uns wieder zu Wort.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unendliche Geschichte: EU will roaming nun 2017 kostenlos machen

EU-Flagge

Neues Spiel, neues Glück. Die EU nimmt einen weiteren Anlauf zur Abschaffung der Roamingkosten. Jetzt soll es 2017 soweit sein.

Es wirkt inzwischen beinahe etwas wie die unendliche Geschichte, wie die EU am Roaming herumdoktert. Immerhin, der anhaltende Wille ist erkennbar und die Kommission hat mächtige Gegenspieler, die Netzbetreiber und Clearingstellen, die einerseits um Einnahmen bangen und andererseits höhere Ausgaben befürchten. Das Telefonieren und Surfen im EU-Ausland hat bereits heute viel von seinem Schrecken früherer Jahre verloren, wirklich ausgestanden ist das Thema aber noch nicht.

2017 soll Schluss sein

Ab nächstem Sommer sollen teure Roamingkosten endgültig der Vergangenheit angehören. Dann sollen keine weiteren Kosten für tarifliche Leistungen anfallen, die bereits im Vertrag enthalten sind. Bislang beinhaltete der Entwurf allerdings gewisse unschöne Kleinigkeiten wie beispielsweise den Umstand, dass Nutzer alle 90 Tage in ihr Heimatland zurückkehren müssen, um weiter kostenlos roamen zu können. Für Urlauber kein Problem, für Auslandspraktikas oder Austauschsemester eher hinderlich. Dieser Entwurf fiel allerdings krachend durch und es musste nachgebessert werden. Jetzt sollen Einschränkungen nur noch gelten, wenn aus den Aktivitäten des Nutzers hervorgeht, dass dieser hauptsächlich im Ausland gesteigerte Telefon- oder Datenaktivitäten entfaltet oder etwa mehrere Karten bei einem Anbieter eines anderen Landes besitzt. So soll Roamingtourismus begegnet werden. In vielen EU-Ländern ist das Telefonieren und Surfen beispielsweise deutlich günstiger als in Deutschland bzw. die verfügbaren Datenkontingente sind erheblich größer.

The post Unendliche Geschichte: EU will roaming nun 2017 kostenlos machen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iCloud-Speicherpreise sind nicht mehr zeitgemäß

Icloud SpeicherAuf eine Ankündigung haben wir beim iPhone-Event letzte Woche vergeblich gewartet. Apple hat die Preise für iCloud-Speicherplatz nicht reduziert, sondern behält die alte Kostenstruktur bei. Wer mehr als 5 GB Speicherplatz auf den Apple-Servern belegt, muss je nach Bedarf monatlich 0,99 Euro oder mehr investieren. Online-Speicherplatz hat niemand zu verschenken, das hat sich zuletzt gezeigt, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1, macOS Sierra 10.12.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 Beta 1 für Entwickler erschienen

Apple hat heute eine Beta-Version für Entwickler veröffentlicht und das gleich für alle Betriebssysteme, die die momentan gepflegt werden. Für iOS und watchOS gibt es ein größeres Update, für macOS Sierra und tvOS ein kleines Bugfix-Update.

Alles neu

Wer bei Apple ein Entwickler ist, darf sich über eine ganze Reihe neuer Betas freuen. macOS Sierra 10.12.1, iOS 10.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 wurden jeweils in der ersten Vorabversion veröffentlicht. Darüber hinaus können Entwickler auch Xcode 8.1 Beta 1 testen. Was genau neu ist, verrät Apple wie üblich nicht. Zumindest bei iOS 10.1 gab es aber bereits einen Hinweis.

macOS Sierra 10.12.1 und tvOS 10.0.1 lässt lediglich auf Fehlerbehebungen schließen. macOS wird ohnehin nur selten innerhalb einer Veröffentlichung mit neuen Funktionen ausgestattet und bei tvOS änderte sich ebenfalls nur die letzte Stelle. Interessanter dürften da schon iOS 10.1 und watchOS 3.1 sein. Zumindest bei iOS 10.1 hat Apple bereits mit dem Zaunpfahl gewunken, was neu sein könnte.

Auf der Keynote zum iPhone 7 wurde angekündigt, dass das iPhone 7 Plus einen neuen Portrait-Modus für die Kamera bekommen soll. Dabei ist das Objekt im Vordergrund gestochen scharf, der Hintergrund jedoch sehr unscharf. Dafür wird Aktiv von den zwei Kameras Gebrauch gemacht. Apple kündigte an, dieses Feature erst mit einem kommenden Update zur Verfügung stehen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 21. September (6 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.
+++ 19:18 Uhr – Apple: Neue Beta-Versionen verteilt +++ Ab sofort stehen neue Beta-Versionen zum Testen bereit. Apple hat iOS 10.1 Beta 1, watchOS 3.1 und die erste Beta von macOS Sierra 10.12.1 für Entwickler zum Download freigegeben.
+++ 13:12 Uhr – iPhone 7: Beispiel-Fotos von Demo-Geräten ansehen +++ Falls der nächste Apple Store zu weit weg ist und ihr unbedingt (!) einen Blick auf die Fotos werfen wollt, mit denen Apple die Demo-Geräte ausgestattet hat, findet ihr sämtliche Dateien in diesem Dropbox-Ordner.
+++ 12:05 Uhr – o2 Free: Keine Drosselung mit Schneckentempo +++ Mit seinen neuen Tarifen o2 Free kommt der Mobilfunkanbieter seinen Kunden entgegen. Statt die Geschwindigkeit nach Verbrauch des Inklusivvolumens auf ein Minimum zu beschränken, sollen in den neuen Tarifen erträgliche 1 Mbit/s möglich sein. Hier gibt es weitere Infos.
+++ 7:04 Uhr – Apple: Safari 10 steht zum Download bereit +++ Wer noch El Capitan oder Yosemite nutzt, kann jetzt auch Safari 10 installieren. Nur wer macOS Sierra installiert hat, kann alle neuen Funktionen nutzen, zum Beispiel die Bild-in-Bild-Funktion.
+++ 7:03 Uhr – Instagram: “Entwurf speichern” jetzt verfügbar +++ Ein Beitrag bei Instagram kann als Entwurf gespeichert werden, um diesen beispielsweise später zu bearbeiten.
+++ 7:01 Uhr – Apple: iWork-Apps für Mac aktualisiert +++ Alle iWork-Apps wurden aktualisiert und verfügen nun über das Echtzeit-Kollaboration-Feature.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 21. September (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jailbreak für iPhone 7 vorhanden, aber nicht öffentlich

Der italienische Entwickler Luca Tedesco hat einen Screenshot veröffentlicht, der die Existenz eines Jailbreaks für das iPhone 7 unter iOS 10 beweisen soll. Dafür wurde Cydia aufgerufen. Komplett unglaubwürdig ist das Foto nicht, andererseits wird man von ihm keinen öffentlichen Jailbreak erwarten können. Zumindest zeigt es aber, dass auch das iPhone 7 noch nicht komplett sicher vor der Umgehung der Sicherheitsmaßnahmen ist.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10.1 Beta 1 ist da (Update)

iOS 10.1 Beta 1 Download steht bereit. Vor wenigen Augenblicken hat Apple eine neue Betaphase rund um iOS 10 eingeläutet. Eingetragene Entwickler können ab sofort iOS 10.1 Beta 1 aus dem Apple Dev Center herunterladen.

ios10_apps

iOS 10.1 Beta 1: Download ist da

Gerade mal acht Tage ist es her, dass Apple nach langer Betaphase die finale Version von iOS 10 für iPhone, iPad und iPod touch bereit gestellt hat. Am heutigen Abend geht es in die nächste Beta-Phase. Eingetragene Entwickler können iOS 10.1 Beta 1 ab sofort herunterladen.

Mit iOS 10 hat Apple zahlreiche neue Funktionen auf die iOS-Geräte gebracht. Mit iOS 10.1 setzt Apple das Ganze fort. Zum aktuellen Zeitpunkt ist nicht ganz klar, welche Neuerungen die iOS 10.1 Beta 1 mit sich bringt. Wir können uns gut vorstellen, dass Apple den Schärfentiefe-Effekt für das iPhone 7 Plus implementiert, den das Unternehmen im Rahmen der September-Keynote bereits angekündigt hatte. Diese Effekt umschreibt Apple wie folgt

Mit der Schärfentiefe kannst du Gesichter scharf aufnehmen, während im Hintergrund ein Unschärfeeffekt entsteht. Wenn du ein Foto mit dem iPhone 7 Plus machst, nutzt das Dual-Kamerasystem beide Kameras und fortschrittliches maschinelles Lernen, damit dein Motiv gestochen scharf ist, während im Hintergrund der gleiche Unschärfeeffekt – bekannt als Bokeh-Effekt – erzeugt wird, der normalerweise bei einer Spiegelreflexkamera entsteht. Es ist also egal, wie der Hintergrund aussieht, deine Porträts sehen ganz einfach gut aus.

Sobald uns nähere Informationen zur iOS 10.1 Beta 1 vorliegen, werden wir nachberichten.

Update 19:27 Uhr: Wir können bestätigen, dass die iOS 10.1 Beta 1 den angekündigten Portrait-Modus für das iPhone 7 Plus samt Bokeh-Effekt (Schärfentiefe) mit sich bringt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: So schicken Sie den Mac per Siri in den Ruhezustand

Das neue macOS Sierra bietet eine umfangreiche Integration Siris. Der Sprachassistent ist erstmals mit von der Partie und hat schon das Sagen. So können Sie mit dem Computergehirn den eigenen Mac schlafen legen, oder ihn sogar ganz herunterfahren. Das geht äußerst fix und lässt keine Zeit mehr zum Nachdenken.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beta: iOS 10.1 bringt Blur-Modus für iPhone 7 Plus Nutzer

Shortnews: Knapp über eine Woche nach dem Release von iOS 10 für die Öffentlichkeit, hat Apple nun das nächste Update ins Rennen geschickt. Vorerst aber nur für Entwickler. Diese können iOS 10.1 nun testen.

ios-10-bild

Auch auf dem Mac gibts Neuigkeiten: Hier steht macOS Sierra 10.12.1 nur einen Tag nach seinem Vorgänger als Beta bereit.

Welche Neuerungen es gibt, ist in beiden Fällen unklar. Solange nichts konretes bekannt ist, ist von Fehlerbehebungen auszugehen.

UPDATE: iOS 10.1 bringt für das iPhone 7 Plus den Portrait-Modus mit Tiefenschärfe. Die Kamera erkennt damit automatisch, wenn Personen im Vordergrund stehen und legt auf den Hintergrund eine leichte Unschärfe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 2 „mit Vertrag“: neue Apple Watch S2 günstig finanzieren

Apple Watch Series 2 „mit Vertrag“: neue Apple Watch S2 günstig finanzieren auf apfeleimer.de

Apple Watch Series 2 finanzieren? Eine neue Apple Watch 2 mit Vertrag kaufen? Bei O2 dank O2 My Handy (oder hier wohl treffender: „O2 My Smartwatch“) kann die neue, wasserdichte Apple Watch Series 2 finanziert und entspannt in kleinen monatlichen Raten bezahlt werden. Ein Mobilfunkvertrag von O2 ist hierzu natürlich nicht notwendig, da auch die neue Apple Watch 2 die Anbindung ans Internet über das iPhone herstellt.

Apple Watch bei O2 finanzieren

Apple Watch Series 2 finanzieren

Wer die Apple Watch Series 2 auf Raten kaufen möchte, sollte sich also das Angebot bei O2 unbedingt näher anschauen. Mit einer Einmalzahlung von 20 Euro für die Apple Watch S2 Sport in 42mm von nur 1 Euro und monatlichen Raten von lediglich 20 Euro über 24 Monate sicherlich für den ein oder anderen eine interessante Möglichkeit, kostengünstig an eine neue Apple Smartwatch zu kommen. Ein paar Rechenbeispiele bzw. Preise für die Apple Watch S2 bei O2:

  • Apple Watch S2 Alu 38mm mit Nylon oder Sportarmband:
    einmalig 19 Euro, monatlich 17,50 Euro, Gesamtpreis 439 Euro
  • Apple Watch S2 Alu 42mm mit Nylon oder Sportarmband:
    einmalig 1 Euro, monatlich 20 Euro, Gesamtpreis 481 Euro
  • Apple Watch S2 Edelstahl 42mm mit Sportarmband:
    einmalig 1 Euro, monatlich 30 Euro, Gesamtpreis 721 Euro
  • Apple Watch S1 Alu 42mm mit Sportarmband:
    einmalig 1 Euro, monatlich 15 Euro, Gesamtpreis 361 Euro
  • Hier klicken zur Preisübersicht bei O2

Mit der Apple Watch Finanzierung liegt der Endpreis der Apple Watch Series 2 zwar leicht (rund 30 Euro) über dem Preis im Apple Online Store bei Einmalzahlung, wenn ihr jedoch im Apple Online Store eine Finanzierung für die Apple Watch über 24 Monate auswählt, ist die neue Apple Uhr bei O2 sogar günstiger erhältlich! Unterm Strich: ihr zahlt über 24 Monate pro Monat rund 1,33 Euro mehr gegenüber einem Direktkauf mit Einmalzahlung im Apple Store.

Finanzierung Apple Watch Series 2 Vergleich O2 vs. Apple Store

Wo Wie Raten Gesamt
Apple Store Einmalzahlung 449.00€
Apple Store Finanzierung 24M 24×20.25€ 485.89€
O2 My Handy Finanzierung 24M 24×20€ +1€ 481.00€

Leider sind die neuen Apple Watch S2 Nike+ Modelle genauso wie die (teure) Apple Watch Hermes Kollektion nicht bei O2 erhältlich sondern ausschließlich über den Apple Store. Ansonsten finden wir die Finanzierung der neuen Apple Watch S2 bei O2 eine günstige Möglichkeit für all diejenigen, die (z.B. nach dem iPhone 7 Kauf) eben nicht 449€ auf einmal ausgeben möchten oder können.

Der Beitrag Apple Watch Series 2 „mit Vertrag“: neue Apple Watch S2 günstig finanzieren erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFoto HDR – Machen Sie kinderleicht HDR Fotoeffekte

HDR sollte für Fotografen ein schwer zu erlernendes Thema sein. Wenn Sie Bilder mit unterschiedlicher Belichtung zu HDR-Fotografien verschmelzen, wie gewährleisten Sie ein kreatives und natürliches Aussehen? iFoto HDR sollte die beste Antwort für Sie sein um HDR-Fotos zu verschmelzen. Es ist ein supereinfaches HDR-Programm, welches genial Ergebnisse liefert.

Wenn Sie eine Serie von drei Bildern mit unterschiedlichen Belichtungen laden um HDR-Fotos zu verschmelzen, verwendet iFoto HDR die erweiterten Tone-Mapping-Algorithmen automatisch um geniale High Dynamic Range-Bilder zu erstellen. Wenn Sie nicht zufrieden mit dem Standardergebnis sind, können Sie die ausgewählten Voreinstellungen des HDR-Filters verwenden, um weitere Ergebnisse zu präsentieren. Sie können die Tonlänge, Tonsättigung und Ghost-Unterdrückung manuell einstellen um ein HDR-Bild zu erzeugen und eine unterschiedliche Helligkeit, Sättigung und Kontrast für die beeindruckenden HDR-Fotos anwenden.

Die HDR-Software kann Formate aller gängigen HDR-Kameras bearbeiten, einschließlich Nikon, Canon, Sony und anderen Geräte. Die automatische HDR-Sequenzen zur Ausrichtung von Fotos, beide händisch und mit Stativ aufgenommen. Die Ghost-Unterdrückungsfunktion liefert ein gutes Ergebnis bei Gegenständen oder Personen in Bewegung. Auch kann hier ein Neuling in Sachen HDR-Fotografie die HDR-Fähigkeiten mit der supereinfachen Nutzung von iFoto HDR meistern.

Es gibt mehrere Methoden um die HDR-Dateien zu speichern oder zu teilen. Sobald Sie ein zufriedenstellendes HDR-Foto erhalten, können Sie die Datei direkt auf dem Computer speichern oder auf Facebook, Twitter und anderen sozialen Netzwerken teilen. Sie können mit einem Klick das ehrfurchtgebietende HDR-Bild mit Freunden oder der Familie teilen.

Features:
• Kombinieren Sie eine Serie von drei Bildern mit verschiedener Belichtung zu einer HDR-Fotografie.
• Verschiedene Sets von HDR-Filtern um verschiedene HDR-Bilder zu mit atemberaubendem Output zu präsentieren.
• Stellen Sie die Tonlänge und Tonsättigungsparameter ein um High Dynamic Range Bilder zu erstellen.
• Ghost-Unterdrückung um ein gutes Endergebnis von HDR Merging mit beweglichen Objekten und Menschen zu erzielen.
• Farbverwaltung von HDR-Fotos durch das Einstellen von Helligkeit, Sättigung und Kontrast um ein befriedigendes Resultat zu erhalten.
• Leicht das Originalbild mit dem HDR-Ergebnisbild in der Benutzeroberfläche zu vergleichen.
• Fortschrittliche Tone-Mapping-Algorithmen von HDR-Software um großartige Resultate zu erhalten.
• Automatische HDR Sequenzen um Bilder von gehaltenen HDR Kameras sowie auf Stativ anzuordnen.
• Mehrere Shortcuts um eine nette Erfahrung bei der HDR-Verarbeitung, wie hereinzoomen zu genießen um die Details über HDR-Bilder zu prüfen.
• Es ist ein HDR-Programm, welches zahlreiche Bildformate verschiedener HDR-Kameras unterstützt.
• Teilen Sie atemberaubende HDR-Fotos auf Facebook, Twitter, Flickr und anderen Sozialen Netzwerkseiten.
• Speichern Sie die HDR-Bilder auf dem Mac-Computer in verschiedenen Fotoformaten.

WP-Appbox: iFoto HDR - Machen Sie HDR Fotoeffekte (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was Cupertino nicht schafft: Kanex arbeitet an kompletter Bluetooth-Tastatur für Apple-Geräte

Was Apple noch nicht geschafft hat, will Kanex ab sofort möglich machen. Leider noch nicht in Deutschland – aber daran könnte sich bald etwas ändern.

Kanex Bluetooth Keyboard 2

Ich mag Apple. Und ich habe sicherlich schon die eine oder andere Entscheidung von Apple verteidigt, obwohl das möglicherweise gar nicht nötig gewesen wäre. Eine Sache verstehe ich aber wirklich nicht: Das Apple Wireless Keyboard ist weiterhin nur ohne einen Nummernblock erhältlich. Gerade am Schreibtisch möchte ich die zusätzlichen Tasten aber nicht mehr vermissen. Darum habe ich mich in der Vergangenheit nach Alternativen umgesehen.

Ein interessanter Kandidat stammt aus dem Hause Logitech: Die K780 wird über Bluetooth verbunden, bietet trotz der anders geformten Tasten ein gutes Tippgefühl und natürlich auch einen Nummernblick. Allerdings sind die Pfeiltasten ziemlich gezwängt und auch die neun praktischen Zusatztasten, die sich auf der großen Apple-Tastatur direkt über den Pfeiltasten befinden, fehlen noch.

Kanex Keyboard leider noch ohne QWERTZ-Layout

Nun habe ich vor einigen Wochen das Aluminum Multi-Sync Bluetooth Keyboard auf der Webseite von Kanex entdeckt. Mac-Layout, Bluetooth-Verbindung und alle von der originalen Tastatur bekannten Zusatz-Tasten. Noch dazu vier sonst nicht genutzte Buttons, mit denen man schnell zwischen von einem zum anderen Bluetooth-Gerät wechseln kann. Das st ungemein praktisch, wenn man mal schnell eine Nachricht auf dem iPhone schreiben möchte, falls es eine spezielle App nicht auch für den Mac gibt.

  • alle Infos zum Aluminum Multi-Sync Bluetooth Keyboard (zur Webseite)

Mit einem Preis von 99,95 Euro geht der Preis der Kanex-Tastatur angesichts der Konkurrenz aus dem Hause Logitech und der Apple-Preise in Ordnung. Doch leider gibt es einen großen Nachteil: Die Tastatur, die mir für meinen Test zugesagt wurde, ist lediglich ein Prototyp. Offiziell ist das Aluminum Multi-Sync Bluetooth Keyboard mit dem deutschen QWERTZ-Layout noch nicht verfügbar. Das könnte sich bei entsprechendem Interesse aber ändern, teilte uns ein Sprecher des Unternehmens mit.

Dafür muss sich die Kanex-Tastatur in der Praxis aber gut schlagen. Der erste Eindruck ist gar nicht schlecht: Mit ihrem Aluminium-Gehäuse und den schwarzen Tasten sieht das Aluminum Multi-Sync Bluetooth Keyboard sehr elegant aus und passt perfekt in die Apple-Welt. Etwas geschummelt hat der Hersteller allerdings auf der Unterseite, wo lediglich einfaches Plastik zum Einsatz kommt. Apple setzt hier bei seiner kabelgebundenen Tastatur auf hochwertigen Kunststoff mit glänzender Oberfläche. Aber – Kritik kann das nicht wirklich sein.

Kanex Bluetooth Keyboard 1

Der Klang macht den Unterschied

Auch die Tatsache, dass die Tastatur mit zwei AAA-Batterien und nicht mit einem integrierten Akku mit Strom versorgt wird, wollen wir weder positiv noch negativ beurteilen. Beide Möglichkeiten haben Vor- und Nachteile, die jeder Nutzer für sich selbst abwägen muss. Wie lange die Batterien halten, kann ich aktuell noch nicht sagen, normalerweise reden wir hier aber über Monate und nicht über Wochen.

Interessant ist die Gestaltung der F-Tasten: Die auf dem Mac nicht zusätzlich beschrifteten Tasten F5 und F6 dienen bei der Verwendung mit einem iPhone oder iPad für den imaginären Druck auf den Home-Button bzw. für den Start der Suche. Die tasten F16 bis F19 können zur Kopplung von bis zu vier Geräten verwendet werden, der Wechsel erfolgt nach einem Druck auf die gewünschte Taste innerhalb von rund einer Sekunde.

Das Kanex Aluminum Multi-Sync Bluetooth Keyboard könnte die perfekte Tastatur für mich sein. Wenn denn da eine Sache nicht wäre: Der Tastenanschlag. Mit der Tastatur lässt sich vorzüglich schreiben, daran besteht gar kein Zweifel. Viel mehr sind es die Geräusche. Die Kanex-Tastatur klingt im Vergleich zum Apple-Original deutlich lauter und nicht ganz so hochwertig, sondern eher hohl. Das mag den Otto-Normal-Nutzer vielleicht nicht stören, Buchstaben-Junkies wie mich aber allemal.

Der Artikel Was Cupertino nicht schafft: Kanex arbeitet an kompletter Bluetooth-Tastatur für Apple-Geräte erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Alles über das "Aufwachen beim Anheben"-Feature

Auf der WWDC 2016 stellte Apple neben macOS Sierra auch iOS 10 vor. Als eine der ersten gezeigten Funktionen zählte dabei das „Aufwachen beim Anheben". Dieses Feature muss jedoch aktiviert werden. Leider haben nicht alle iOS-10-kompatiblen iPhone-Modelle die schnelle Bildschirmaktivierung erhalten. Wir verraten Ihnen, wie Sie die Funktion aktivieren und auf welchen Geräten sie nicht zur Verfügung steht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Neues von Instagram, Batman für iOS und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Instagram: Foto-Beiträge können in der App nun als Entwurf gesichert und später gepostet werden.

Instagram Instagram
(288)
Gratis (iPhone, 55 MB)

Instagram neu 2016

Twitter: Ihr könnt jetzt mehr Zeichen in einem Tweet verwenden – denn, wie im Mai schon angekündigt, zählen Zeichen aus Bilderlinks und ähnlichem jetzt nicht mehr mit.

Twitter Twitter
(30)
Gratis (universal, 136 MB)

Tinder: Die Dating-App kann ab sofort auch, in Kooperation mit Spotify, Eure Lieblingsmusik anzeigen.

Tinder Tinder
(20)
Gratis (iPhone, 72 MB)

Unser Sandmännchen: Der Klassiker der Kinder-Gutenachtgeschichten ist seit längerem für iOS verfügbar. Nun gibt es die App auch für Apple TV.

Unser Sandmännchen Unser Sandmännchen
(28)
Gratis (universal, 127 MB)

Annotable: Zusammen mit neuen Verpixelungsmöglichkeiten und einfacherem Erreichen von Werkzeugen ist das Anmerkungs-Tool für Bilder jetzt auch für iOS 10 optimiert.

Annotable — Anmerkungswerkzeug für Bilder Annotable — Anmerkungswerkzeug für Bilder
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 23 MB)

Chrome: Nach einem Update wurden der Webseiten-Verlauf sowie die Sprachsuche mit einem neuen Design ausgestattet.

Chrome – der Browser von Google Chrome – der Browser von Google
(8)
Gratis (universal, 97 MB)

Mr. Reader: Der Entwickler des lange bestehenden Feed-Readers hat vor kurzem leider (ohne konkrete Begründung) damit aufgehört, die App zu entwickeln. Das Angebot ist auch bereits aus dem App Store verschwunden.

App des Tages

Ember: Das Mittelalter-RPG, seit zehn Jahren in Entwicklung, ist ein großes Highlight – und zum Start 30 Prozent günstiger.

Ember Ember
(9)
9,99 € (universal, 2666 MB)

Neue Apps

Batman – The Telltale Series: Das neue Game um den düsteren Superhelden wurde von Telltale, den Machern des beliebten Walking Dead-Spiels, entwickelt. Ihr taucht in beeindruckender Grafik in Batmans Leben ein.

Batman - The Telltale Series Batman - The Telltale Series
(1)
4,99 € (universal, 1070 MB)

Primordia: In einer dystopischen, von Roboter beherrschten Welt steuert Ihr den nach einer Antwort forschenden Androiden  Horatio – vollständig eingesprochen von Schauspielen Logan Cunningham.

Primordia Primordia
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 1467 MB)

Night Terrors – The Beginning: Ein Horror-Spiel mit Augmented Reality-Funktionalität. Für nur 99 Cent.

Night Terrors: The Beginning
(1)
0,99 € (iPhone, 90 MB)

View-Master National Geographic Dinosaurier: Mit einer View-Master- oder einer anderen Google Cardboard-Brille macht diese Gratis-App in Animationen viele ausgestorbene Dinos wieder lebendig.

View-Master™: National Geographic Dinosaurier
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 765 MB)

Entdecke die Musik: Diese liebevoll gemachte und sehr vielseitige Lern-App kann Kinder im Handumdrehen an klassische Musik heranführen.

Entdecke die Musik - für Kinder und Familien Entdecke die Musik - für Kinder und Familien
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 54 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacX MediaTrans: iPhone-Inhalte ohne iTunes verwalten

Macx Mediatrans InterfaceMacX MediaTrans ist ein Mac-Tool für die von iTunes unabhängige Verwaltung von iOS-Geräten. Ihr könnt damit Fotos, Musik, Videos, Kingeltöne, eBooks und mehr sowohl vom iOS-Gerät auf den Mac als auch umgekehrt kopieren. Für die aktuelle Version gibt es noch bis Monatsende täglich 1000 Seriennummern gratis. Mit den kostenlosen Lizenzen könnt ihr die aktuelle Version […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: Tipps und Tricks für die neuen Funktionen

Seit gestern Abend ist macOS Sierra nun für alle Besitzer eines unterstützten Macs verfügbar. Enthalten sind viele kleine und große neue Funktionen, die das gesamte System an vielen Ecken und Enden "runder" machen. Dabei ist es immer wieder erstaunlich, wie sehr man sich auch über Neuerungen freuen kann, die auf anderen Systemen eigentlich zur Selbstverständlichkeit gehören. Bei mir ist dies vor allem die Möglichkeit, im Finder ab sofort alle Ordner als erstes und anschließend erst die Dateien anzeigen zu lassen. Diese kleine, aber ungemein nützliche Einstellung kann man aktivieren, indem man sich in die Finder-Einstellungen und dort auf den Reiter "Erweitert" begibt. Hier setzt man den Haken bei "Beim Sortieren nach Namen Ordner oben behalten" und schon ist die neue Funktion aktiviert.

Ebenfalls neu und vor allem für Besitzer einer Apple Watch interessant ist die Möglichkeit, den Mac ab sofort nicht mehr per Passwort zu entsperren, sondern einfach bei Annäherung mit einer entsprechend verbundenen Apple Watch. Wichtig ist hier, dass diese "Auto Unlock" genannte Funktion nur mit Macs kompatibel ist, die aus dem Jahre 2013 stammen oder neuer sind. Wichtig ist zudem, dass Apple Watch und Mac mit demselben iCloud-Account verbunden sind und dass man für seine Apple ID die "Zwei-Faktor Athentifizierung" aktiviert hat. Die Kollegen von iMore haben hierzu eine sehr ausführliche Anleitung online gestellt. Sowohl die Apple Watch, als auch der Mac müssen zudem von einer PIN- bzw. einem Passwort geschützt sein. Befindet man sich nun mit seiner Apple Watch am Handgelenk vor dem Mac und entsperrt diese, erkennt der Mac diese und lässt sie für "Auto Unlock" registrieren. Hierzu öffnet man das ?-Menü in der Menüleiste oben links, begibt sich in die Systemeinstellungen, dort in den Bereich "Sicherheit" und dort dann auf den Reiter "Allgemein" und findet hier den entsprechend zu setzenden Haken zum Aktivieren der Funktion. Fertig!

Siri ist vielleicht die größte Neuerung unter macOS Sierra. Damit man den persönlichen Sprachassistenten auch am Mac künftig per Zuruf "Hey Siri" aktivieren kann, muss dies zunächst über einen kleinen Umweg eingerichtet werden. Der YouTuber Joshua Campbell hat die Prozedur entdeckt und in dem unten zu sehenden Video festgehalten. Ein wenig umständlich, aber immerhin kann man auf diese Weise Siri auch am Mac komplett freihändig nutzen.



YouTube Direktlink

Die neuen Speicheroptimierungen unter macOS Sierra hängen allesamt mit dem iCloud Drive zusammen. Ist dies in den Systemeinstellungen unter dem Punkt iCloud nicht aktiviert, werden auch keine Dateien vom Desktop und auch nicht der Dokumente-Ordner in die Cloud geladen. Aktiviert man iCloud Drive hingegen, bekommt man Zugriff auf verschiedene Optionen, in denen man festlegen kann, was Sierra alles in die iCloud auslagern soll, um es von hier aus mit anderen verbundenen Macs zu synchronisieren. Ist die Funktion aktiviert, erhält man zudem Zugriff über die iCloud Drive App auf dem iPhone, sowie die entsprechende Web-App auf iCloud.com Zugriff auf die dort lagernden Dateien.

Last but not least noch der obligatorische Tipp zum Erstellen eines bootbaren USB-Sticks zur Installation von macOS Sierra. Dies wiederholt sich seit Apple sich entschieden hat, seine Betriebssysteme ausschließlich über den Mac AppStore zu vertreiben. Zwar lässt sich ein Mac jederzeit über den Recovery-Modus mit einem frischen macOS bestücken, allerdings erfordert dies eine möglichst performante Internet-Verbindung und zweitens ist es nie verkehrt, ein greifbares Installationsmedium in der Hinterhand zu haben. Die Kollegen von BetaNews haben das Prozedere zur Erstellung eines solchen USB-Sticks in leicht verständlichen Schritten zusammengeschrieben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
USB IDE SATA Anschluss-Kabel

Gadget-Tipp: USB IDE SATA Anschluss-Kabel ab 2.53 € inkl. Versand (aus China)

Mal schnell eine Festplatte anschließen, ohne sie erst in einen Rechner oder Gehäuse einzubauen?

Voilà!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

iOS 10: Verbreitung steigt rapide, schon bei 35 Prozent

iOS 10 ist gerade einmal eine Woche zu haben und hat schon eine Verbreitung von 35 Prozent über alle Geräte hinweg, auf die man das Update installieren kann. Nicht nur in Anbetracht der vielen aktiven iPhones und iPads zeichnet sich damit schon jetzt ab, dass iOS 10 wieder eine größere Beliebtheit hat. Nutzer aktualisieren schnell (...). Weiterlesen!

The post iOS 10: Verbreitung steigt rapide, schon bei 35 Prozent appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Let’s Dance – Das offizielle Spiel: Mit Tanz hat dieses Freemium-Match3-Game kaum etwas zu tun

Auch in Deutschland ist die Tanzshow Let’s Dance ein großer Erfolg. Nun gibt es ein offizielles Spiel im App Store.

Lets Dance 1 Lets Dance 2 Lets Dance 3 Lets Dance 4

Let’s Dance – Das offizielle Spiel (App Store-Link), wie der volle Titel im deutschen App Store lautet, lässt sich kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen und benötigt zur Installation auf dem Gerät neben 360 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 9.0 oder neuer. Entgegen der Beschreibung im App Store lässt sich das Spiel auch in deutscher Sprache absolvieren.

Apple scheint sich aktuell auch für Moves auf der Tanzfläche begeistern zu können, denn Let’s Dance taucht in dieser Woche prominent in der hauseigenen Kategorie „Unsere neuen Lieblingsspiele“ auf. „Du hast die Show geguckt, werde jetzt ein Teil davon! Werde zum glamourösen Promi und beginne deinen spannenden Weg dorthin in Let’s Dance“, so lassen es die Macher von Donut Publishing im App Store den tanzwütigen Fan wissen.

Wer allerdings mit einem umfangreichen Tanzspiel gerechnet hat, in dem man Figuren auf der Tanzfläche steuern kann, wird von Let’s Dance enttäuscht werden. Stattdessen hat man sich auf ein Match3-basiertes Gameplay konzentriert, in dem durch farblich passende Kombinationen von Juwelen bestimmte Tanzschritte aufgeladen werden, die die Tanzpartner im Anschluss automatisch ausführen.

Eine Lifestyle-Bloggerin zum Fremdschämen

Neben gelegentlich stattfindenden Kostümproben kann der Spieler auch trainieren und bekommt einen riesigen Showbiz-Mechanismus im Hintergrund geboten. Neben einer Lifestyle-Bloggerin, deren Aussagen zum Fremdschämen sind, gibt es nach und nach weitere Kostümteile zum freischalten – darunter Schuhe und Kleider. Und damit der eigene Z-Promi auch Ähnlichkeiten zum Spieler aufweist, lässt sich dieser hinsichtlich Haut- und Augenfarbe, Name und Frisur in einem eigenen Bereich anpassen.

Für wettbewerbsliebende Pseudo-Tänzer stehen wöchentliche Bestenlisten in Let’s Dance bereit, um sich gegen andere Tänzer beweisen zu können. Wirklich fair geht es dort allerdings nicht zu, denn bereits nach kurzer Zeit im Spiel gibt es Möglichkeiten, mit Hilfe von pinkfarbenen Diamanten Pakete zu kaufen, in denen sich bessere Kostüme befinden. Laut eigener Aussage der Entwickler dienen diese dazu, Ziele in den Match3-Spielen schneller zu erreichen. Es versteht sich von selbst, dass die Diamanten selbst gegen bare Münze mit Preisen bis zu 99,99 Euro erstanden werden können.

Wirklich Spaß macht Let’s Dance daher dauerhaft wohl nicht wirklich. Das Gameplay in den Match3-Sessions ist träge, die begleitenden Charaktere stereotypisch und aufgesetzt, und die Freemium-Mechanismen greifen bereits nach kurzer Zeit. Spart euch daher den Download und schwingt lieber selbst das Tanzbein – ist auch viel gesünder.

WP-Appbox: Let's Dance: Das Offizielle Videospiel (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Let’s Dance – Das offizielle Spiel: Mit Tanz hat dieses Freemium-Match3-Game kaum etwas zu tun erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac mit der Apple Watch entsperren: Bis zu drei Metern Entfernung

Shortnews: Eine der neuen Funktionen in macOS Sierra ist das automatische Entsperren des Macs mit der Apple Watch. Verfügbar ist die Funktion nur für Mac-Modelle ab dem Jahr 2013. Ihr solltet auf eurer Apple Watch zudem watchOS 3 aktiviert und einen Passcode gesetzt haben. Weiterhin müssen alle Geräte mit der gleichen Apple ID eingeloggt sein und sich das iPhone und der Mac im selben Wifi-Netzwerk befinden.

Aktivieren könnt ihr die Funktion, wenn alle Voraussetzungen eingehalten sind, in den Einstellungen unter  dem Reiter „Sicherheit“.

bildschirmfoto-2016-09-21-um-18-04-14

Der Mac fragt nach dieser Aktivierung nicht mehr nach einem Passwort und gibt euch automatisch freien Zutritt zu eurem Bildschirm.

Doch wie weit muss die Apple Watch entfernt sein? Cnet hat in einem Video den Test gemacht. Das Ergebnis: Die Apple Watch entsperrt den Mac dann auch, wenn ihr drei Meter vom MacBook entfernt steht. Behaltet das also am besten im Hinterkopf, wenn ihr euch in der Nähe eures Laptops befindet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple angeblich an Sportwagen-Firma McLaren interessiert

McLaren 650S

Über den Aufkauf einer Autofirma durch Apple wird seit längerem spekuliert, einem neuen Bericht zufolge führt der iPhone-Konzern Unterredungen mit dem britischen Sportwagenbauer McLaren – auch eine Übernahme sei möglich. McLaren dementiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 21.9.16

Bildung

WP-Appbox: Dexway (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Vault 101 - password protect files and folders (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Home Scan - Connected Home Security Scanner (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: DMG to ISO (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Apollo Cloud (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Disk Cleanup Pro - Free Up Hard Disk Space (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Duplicates Cleaner (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: MachineProfile (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: Front-End Box (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: xcsort (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

WP-Appbox: Mr. Photos ?Duplicate photo clean & sync (Kostenlos, Mac App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: FontGraf Free (Kostenlos, Mac App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: Hyper (Kostenlos, Mac App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Button (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Zendone for GTD (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: YoMail (Kostenlos, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: Avokall (Kostenlos, Mac App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: EDMtv VR (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

WP-Appbox: SRT ASS SSA Subtitle Editor - Video Edit Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Telefon (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Mittelalter-Game Ember zum Start reduziert

Unsere App des Tages ist das sehr beeindruckende Rollenspiel Ember.

Nach über zehn Jahren Entwicklung ist Ember nun endlich erhältlich. Als eine Hommage an klassische Rollenspiele wollen die Programmierer das Spiels verstanden wissen – und das ist es auch: Mythen des Mittelalters werden in Ember lebendig.

ember-screenshot-1

Druiden glaubten lange an magische Kräfte hell fallender Sterne, „Embers“ eben, „Funken“ des Himmels. Im Verlauf des Spiels entbrennt ein brutaler Krieg um das Vorrecht um ebendiese übernatürlichen Kräfte.

70 Quests, 65 Kampftechniken und vieles mehr

In einer weiten Spielwelt versucht Ihr, mit Eurem Charakter diesem Krieg ein Ende zu setzen. 70 Quests und 65 Kampftechniken führen Euch in die verschiedensten Situationen. Zugleich wird dabei natürlich auch immer Neues über das Geheimnis der Embers gelüftet.

ember-gross-2

Einen Weg ins Licht beschreitet Ihr bis zum Ende, von tiefen Abgrundwelten hinauf in die sogenannte „Stadt des Lichts“. Dantes mittelalterlicher Gang durch die Hölle zum Himmel mag hier als entferntes Vorbild gedient haben.

Zum Start um 30 Prozent reduziert

Und auch grafisch ist Ember ein Erlebnis für sich. Auf den neuesten iPhones und iPads kann es seine ganze Pracht entfalten, untermalt von einem reichen Soundtrack. Ein Premium-Spiel, das diesen Titel verdient hat – und noch für kurze Zeit 30 Prozent günstiger angeboten wird. (ab iOS 8.0, ab iPhone 5s, englisch) 

Ember Ember
(9)
9,99 € (universal, 2666 MB)
UNSERE BEWERTUNG FÜR EMBER
  • Gameplay - 9/10
    9/10
  • Steuerung - 10/10
    10/10
  • Grafik & Sound - 10/10
    10/10
  • Wiederspielwert - 8/10
    8/10

Das sagt iTopnews

Ein bis ins Detail ausgefeiltes Spiel. Ember macht sowohl grafisch wie auch in Sachen Story im Grunde alles richtig – und kann uneingeschränkt empfohlen werden.

9.3/10
-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple führt angeblich Übernahmegespräche mit McLaren (Update)

Apple engagiert sich in den letzten Jahren verstärkt in der Automobilbranche. Wohin die Reise jedoch schlussendlich gehen wird, ist unbekannt. Arbeitet Apple an einem Elektroauto? Oder an einem autonom-fahrenden Auto? Oder an beidem? Erleben wir jemals ein Apple Car? Nun taucht das Gerücht auf, dass sich Apple mit dem Luxus-Fahrzeughersteller McLaren in Übernahmeverhandlungen befindet.

apple_car_mc_laren

Will Apple McLaren kaufen?

Passt der Fahrzeugbauer McLaren ins Portfolio von Apple? Möchte der iPhone-Hersteller die Luxusmarke, die in der Formel 1 vertreten ist, kaufen? Die Financial Times berichtet zumindest, dass beide Parteien über eine mögliche Übernahme verhandeln. Der Kaufpreis soll zwischen 1,3 Milliarden und 1,9 Milliarden Dollar liegen.

Apple has approached McLaren Technology Group, the British supercar engineer and Formula One team owner, about a potential acquisition, in the clearest sign yet that the iPhone maker is seeking to transform the automotive industry.

The California technology group, which has been working on a self-driving electric vehicle for more than two years, is considering a full takeover of McLaren or a strategic investment, according to three people briefed on the negotiations who said talks started several months ago.

A tie-up with McLaren, whose expertise ranges from automotive engineering and on-board computer systems to novel chassis materials such as carbon fibre and aluminium, could accelerate Apple’s secretive automotive project.

Sowohl Apple als auch McLaren waren zunächst nicht zu einer Stellungnahme bereit. Wir sind skeptisch. Apple hat Interesse an der Automobilbranche und hat auch erst im Laufe des Jahres 1 Milliarde Dollar in den chinesischen Fahrdienstleister Didi Chuxing investiert. Doch kauft Apple direkt einen ganzen Hersteller? Gut möglich, dass Apple die Apple Car Entwicklung beschleunigen und sich Know-How einkaufen will.

Sollte Apple tatsächlich McLaren zu dem oben genannten Preis kaufen, so wäre es nach Beats die zweit-größte Übernahme durch Apple.

Update 20:00 Uhr: Mittlerweile hat sich McLaren sein eindeutig zu den Gerüchten geäußert und diese dementiert.

Kaum ausgesprochen, geht es mit den Gerüchten weiter. Laut New York Times befindet sich Apple mit Lit Motors in Übernahmegesprächen. Bei Lit Motors handelt es sich um ein Unternehmen, welches an „sich selbst ausbalancierenden“ Motorrädern arbeitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erwägt Übernahme von McLaren

Laut einem Medienbericht führt Apple bereits seit mehreren Monaten Verhandlungen bezüglich der Übernahme des britischen Sportwagenherstellers McLaren. McLaren ist ein bekannter Hersteller von Sportwagen - das derzeitige Portfolio beginnt beim 540c für etwa 160.000 Euro und endet beim Topmodell P1 für rund 1,1 Millionen Euro. Dessen Unternehmenswert wird auf 1,5 Milliarden US-Dollar geschätzt, w...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: Neue iCloud-Integration mit Fallstricken

iCloud-Integration in macOS Sierra

Wer Schreibtisch und Dokumente-Ordner in iCloud auslagert, sieht unter Umständen seine Dateien vom Mac verschwinden. Die automatische Optimierung des Speicherplatzes kann Dateien auch bei aktiver Verwendung entfernen, berichten Nutzer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office 365 Home: Jahresabo für 50 Euro

office-500Ein Tipp für Schnellentschlossene: Bei Amazon lässt sich gerade eine Jahreslizenz für Microsoft Office 365 Home für nur 49,99 Euro bestellen. Regulär wird das Paket für 69 Euro angeboten und liegt dabei immer noch deutlich unter der 99-Euro-Preisempfehlung von Microsoft. Die Home-Version von Microsoft Office erlaubt die Nutzung durch bis zu fünf Haushaltsmitglieder. Die enthaltenen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 21. September (4 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 17:22h

    „Banner Saga 2“ erscheint kommende Woche

    Sei geraumer Zeit ist das Spiel für PC erhältlich, nun naht auch der Release von Banner Saga 2 für iOS. Dieser soll am 29. September, also in gut einer Woche erfolgen. Dann stellen wir euch das Spiel ausführlich vor.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 15:02h

    „Skill Game“ für lau laden

    Das normalerweise 2,99€ teure Skill Game (AppStore) von Tap Journey wird aktuell mal wieder für lau im AppStore angeboten. Die Universal-App ist eine spaßige Mischung verschiedener Geschicklichkeitsspiele.
    Skill Game iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 10:20h

    „KING’S KNIGHT -Wrath of the Dark Dragon-“ angekündigt

    Square Enix hat auf der Tokyo Game Show sein neues iOS-Spiel KING’S KNIGHT -Wrath of the Dark Dragon- angekündigt. Der Titel ist eine Hommage an KING’S KNIGHT ist; eines der ersten Spiele von Square Enix. Ursprünglich vor 30 Jahren veröffentlicht war KING’S KNIGHT ein 2D-Shooter, entwickelt von Hironobu Sakaguchi and Nobuo Uematsu, für das Nintendo Entertainment System. Der Release soll noch dieses Jahr erfolgen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 08:37h

    Plattformer „Owen’s Odyssey“ kostenlos

    Dasspaßige Jump & Run Owen’s Odyssey (AppStore) könnt ihr aktuell mal wieder für lau laden. Normalerweise kostet die Universal-App 0,99€.
    Owen’s Odyssey iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 21. September (4 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Ein Drittel aller Geräte hat aktuelle Software

Vergangene Woche hat Apple iOS 10 für alle iPhones, iPads und den neuesten iPod touch veröffentlicht. Apple selbst hat noch keine offiziellen Zahlen veröffentlicht, aber Marktforscher haben schon einen ersten Einblick, wie schnell sich das Update auf den Geräten verbreitet. Ein Drittel hat es schon.

iOS 10 auf 35 Prozent aller Geräte

Die Marktforscher von Mixpanel haben eine Statistik veröffentlicht, aus der zu entnehmen ist, wie schnell sich iOS 10 auf den iPhones, iPads und iPod touches verbreitet. Demnach haben in der ersten Woche der Verfügbarkeit 35 Prozent aller Nutzer das Update aufgespielt. iOS 9 ist damit noch an der Spitze, aber es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis sich das ändert. iOS 10 verbreitet sich wieder schneller auf den Geräten als seine Vorgänger. Vor allem iOS 8 wollte nicht so richtig in die Gänge kommen. iOS 10 auf der anderen Seite hatte schon nach 24 Stunden einen Anteil von 14,45 Prozent. Angelockt wurden die Nutzer mit vielen neuen Funktionen wie dem überarbeiteten Sperrbildschirm, der neuen iMessage-App, der Möglichkeit, Apple-Apps zu deaktivieren und vielem mehr. Aufgrund der schnellen Verbreitung, in einer Woche kamen 17% dazu, dürfte iOS 10 wieder das am schnellsten installierte iOS werden. Sucht ihr nach einem geeigneten Tarif für euer neues iPhone 7? Wie wäre es mit dem o2 Blue All-In M? Damit könnt ihr unbegrenzt in alle Netze telefonieren, SMS schreiben und mit LTE im Internet surfen – sogar im Ausland.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt neue iCloud-Version für Windows zum Download bereit

Nicht nur Mac- und iOS-Anwender können Apples Online-Dienste nutzen, sondern auch Windows-User. Die dazu notwendige Software hat das kalifornische Unternehmen nun in der Version 6.0 veröffentlicht. Sie steht kostenlos zum Download bereit und setzt mindestens Windows 7 voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy Note 7: Offenbar massive Probleme beim Umtausch

Brandgefährliche Samsung Galaxy Note 7: Offenbar massive Probleme beim Umtausch

Im Internet häufen sich die Beschwerden und auch Leser von heise online berichten uns über große Probleme beim Umtausch der Galaxy Notes 7 von Samsung. Offenbar weigern sich Logistikunternehmen, die potenziell gefährlichen Geräte zu befördern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BREAKING: Apple will McLaren kaufen

BREAKING: Apple will McLaren kaufen auf apfeleimer.de

Apple soll in Verhandlungen stehen, den Autobauer McLaren komplett zu übernehmen, berichtet die Financial Times(Paywall). Im Gespräch scheint außer einer kompletten Übernahme des britischen Auto-Spezialisten auch eine strategische Beteiligung sein. Zu McLaren Konzern gehört neben der reinen Sportwagen-Linie auch ein Formel-1 Team.

Eine „mit den Verhandlungen vertraute Person“ habe die Financial Times von den bereits mehrere Monate andauernden Gespräche zur Beteiligung oder Übernahme von McLaren durch Apple informiert. McLaren hatte vor Kurzem angekündigt, ebenfalls ein Elektro-Auto herstellen zu wollen. Dies befeuert natürlich weitere Gerüchte zum Apple Car – die letzte Meldung über Entlassungen im Apple Auto-Team wurde eher skeptisch eingestuft.

Arbeitet Apple also weiter an einem eigenen Fahrzeug? Stellt Apple einen elektrischen Sportwagen der Superlative vor? Und sehen wir bald ein Apple Formel 1 Team? Wir würden uns freuen!

Der Beitrag BREAKING: Apple will McLaren kaufen erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit dieser gerade kostenlosen App kannst Du Dich als Emoji nachbauen

Emoji Me GIF Face Maker IconDie gerade von 2 Euro auf gratis gesetzte App Emoji Me GIF Face Maker erlaubt Dir, Gesichter nachzubauen und als Emoji zu speichern und dann in iMessage zu nutzen. Du hast hunderte von Varianten zur Verfügung, um aus Gesichtsform, Haaren, Augen, Mund, Nase, Bart, Brille und Hüten Deinen Wunsch-Emoji zusammenzustellen. Durch die vielen Kombinationsmöglichkeiten kannst Du Dein Gesicht wahrscheinlich recht ähnlich hinbekommen.

Jeder von Dir erstellte Emoji ist ein kleines, animiertes Gif, das in verschiedenen Varianten kommt und Deine Stimmung ausdrücken kann.

Und wenn trotz intensiver Bemühungen das von Dir erstellte Emoji dem Original partout nicht ähnlich sehen will, kannst Du mit den Herausgebern Kontakt aufnehmen und diese bitten, ein fehlendes Element hinzuzufügen.

Es bringt auf jeden Fall Spaß – und zur Erleichterung kannst Du Dir beim „Zusammenbauen“ auch ein Foto von Dir oder der Person, für die Du das Emoji baust, anzeigen lassen. Dann sollte es einfacher sein.

Neben den Standard-Animationen gibt es im angeschlossenen Shop noch jede Menge weiterer Animationen und Erweiterungen. Da kann man mal durchgehen, denn ein paar Erweiterungen werden auch kostenlos angeboten, die anderen sind mit 1,99 Euro pro Animation relativ teuer.

Für Kinder gibt es vom gleichen Herausgeber Focused Apps eine Schwester-App, die vom Inhalt reduziert ist und keine In-App-Käufe anbietet: Emoji Me Face Maker for Kids. Die App ist ebenfalls kostenlos zu haben.

Emoji Me GIF Face Maker läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 9.0 oder neuer. Die App braucht 74,3 MB, ist in englischer Sprache und kostet normal 1,99 Euro.

Mit Emoji Me GIF Face Maker sollte man eigentlich jedes Gesicht "nachbauen" können, es gibt Millionen Kombinationsmöglichkeiten.

Mit Emoji Me GIF Face Maker sollte man eigentlich jedes Gesicht „nachbauen“ können, es gibt Millionen Kombinationsmöglichkeiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute am Apple Music Festival: Passenger und OneRepublic

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Update für iCloud für Windows auf Version 6.0

Nicht jeder Nutzer eines iPhone oder iPad ist zwangsläufig auch mit einem Mac unterwegs. Dennoch muss man auch am Windows-PC nicht auf den Zugriff auf iCloud Drive, die iCloud Fotomediathek, Mails, Kontakte oder auch Safari-Lesezeichen verzichten. Hierfür stellt Apple bereits seit einiger Zeit iCloud für Windows bereit, welches nun in Version 6.0 zum Download bereitsteht. Die neue Version ist zwar nicht zwingende Voraussetzung für die Nutzung der Dienste, enthält jedoch jede Menge Fehlerbehebunden und schließt diverse Sicherheitslücken, weswegen die Installation jedem Windows-Nutzer empfohlen ist. Unter anderem verhindert das Update, dass ein Angreifer über eine manipulierte Webseiten Schadcode auf dem Windows-PC ausführen kann.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Personen, Kategorien und Andenken: Die neue Fotos-App in macOS Sierra

Macos Sierra Fotos AndenkenMit macOS Sierra lohnt es sich, mal wieder einen Blick in Apples Fotos-App für den Mac zu werfen. Zu den attraktiven Neuerungen gehören beispielsweise die Momentaufnahmen „Andenken“ und die Kategorisierung nach Personen und Schlagwörtern. Beginnen wir mit Personen und Schlagwörtern. Beim ersten Start analysiert die Fotos-App sämtliche vorhandenen Bilder und versucht darauf Personen zu erkennen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für „PAC-MAN 256“ beseitigt Münz-IAPs und bringt zwei neue Designs

Update für „PAC-MAN 256“ beseitigt Münz-IAPs und bringt zwei neue Designs Gut ein Jahr nach dem Release hat PAC-MAN 256 – Endless Arcade Maze ( AppStore ) gestern ein sehr interessantes und löbliches Update erhalten. In der neuen Version 2.0 wurden alle In-App-Angebote für Münzen bzw. Credits deaktiviert. Es gibt also keine In-App-Angebote für Credits mehr im Spiel. Stattdessen sind die Power-Ups jetzt dauerhaft aktiviert und werden nun über die Zeit anstatt duch den Verzehr einer bestimmten Menge Pac-Dots freigeschaltet. Zudem werden die PowerUps auch sofort verbessert, statt dass ihr darauf warten müsst. Die im Spiel zu sammelnden Münzen können aber weiterhin (genauso wie die Werbevideos) zum Fortsetzen eines Durchganges nach einem Fehler verwendet werden.
PAC-MAN 256 iOSPAC-MAN 256 iPhone iPad
Diese durchaus weitreichenden und positiven Veränderungen im Spiel waren aber noch nicht alle Neuerungen. Zudem gibt es mit der Spielhalle und der Mondlandefähre auch zwei neue Designs und eine überarbeitete Optik, die besser signalisiert, wann ein PowerUps ausläuft.

Kein Grund zur Sorge

Durch den Wegfall der In-App-Angebote dürften sich im ersten Moment alle ärgern, die den IAP „Unbegrenzte Credits“ gekauft haben. Es gibt aber keinen Grund zur Sorge, denn die Investition war nicht umsonst. Zum einen sind hierdurch nun alle Designs freigeschaltet, also auch die, die ihr noch nicht besessen habt. Zum anderen erhaltet ihr ein exklusives Design namens „Digitale Welt“ und könnt das Spiel weiterhin komplett ohne Münzen und Werbung spielen.
PAC-MAN 256 iOSPAC-MAN 256 iPhone iPad
Solltet ihr noch nichts von PAC-MAN 256 – Endless Arcade Maze ( AppStore ) gehört haben, ist dies aber auch nicht schlimm – wobei vielleicht schon, denn ihr habt bisher ein durchaus spaßiges iOS-Spiel verpasst. Der Gratis-Download von Bandai Namco und Hipster Whale, dem Entwickler des kultigen Crossy Road ( AppStore ) ist eine gelungene Neuauflage des Klassikers „Pac-Man“ mit einem endlosen Ablauf. Im Spiel müsst ihr euch mit Pac-Man möglichst weit durch ein endloses Labyrinth fressen. Weitere Infos zum Spiel gibt es in unserer Spiele-Vorstellung . Der Beitrag Update für „PAC-MAN 256“ beseitigt Münz-IAPs und bringt zwei neue Designs erschien zuerst auf iPlayApps.de .
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Halloween Fonts – Kostenlose gruselige Schriften

***** 40 KOSTENLOSE HALLOWEEN-SCHRIFTEN – NEUE VERSION! *****

Brauchen Sie neue, gruselige Schriften? Jagen Sie Ihren Mitmenschen mit dieser Kollektion kreativer Schriften, die jedes Halloween-Projekt zu einem vollen Erfolg machen werden, einen Schreck ein! Die Kollektion mit Lizenz für die kommerzielle Nutzung enthält jetzt 40 originale Schriften im OpenType-Format (wir haben gerade 10 neue in Version 3 hinzugefügt!) und kann sowohl für PERSÖNLICHE als auch GESCHÄFTLICHE PROJEKTE eingesetzt werden. Internationale Zeichen werden zwar NICHT standardmäßig in allen, aber in vielen Schriften unterstützt.

Diese Schriften unterscheiden sich von anderen Schriftensammlungen, die Sie möglicherweise in letzter Zeit gekauft oder kostenlos heruntergeladen haben (Premium Fonts, Free Fonts, 1000 OpenType Fonts). Als ideale Ergänzung für die Bibliotheken von Schriftensammlern können sie für Grafikdesign, Webdesign, Partyplakate und -einladungen, Banner, Werbematerial, Werbeanzeigen, die Entwicklung von Anwendungen und bei vielen anderen Projekten eingesetzt werden.

Laden Sie die Sammlung jetzt herunter und erhalten Sie künftig zu Halloween weitere gruselige Gratis-Schriften!

• 40 kostenlose Schriften und jedes Jahr zu Halloween weitere Gratis-Schriften
• Alle kostenlosen Schriften im OpenType-Format
• Lizenz für kommerzielle Nutzung
• Plattformübergreifende Kompatibilität
• In sämtlichen Anwendungen installierbar und verwendbar, die Schriften unterstützen
• Unheimlich, Furchteinflößend, Degradiert, Gequält, Untot, Bluttriefend und andere gruselige Schriften
• Ideal für Einladungen, Partyplakate, Banner, Websites, Werbeanzeigen, Broschüren, Halloweenkarten, Klassenzimmer und vieles mehr
• BONUS: Inklusive einer benutzerdefinierten Schriftvorschau-App, die vor dem Speichern und der Installation anzeigt, wie die jeweilige Schrift aussieht!

HINWEIS: Die Schriften werden bei Installation der App nicht automatisch installiert. Sie müssen Halloween Fonts von Ihrem Anwendungsordner aus öffnen und dann im Hauptfenster auf die Schaltfläche „Dateien kopieren“ klicken, um den Ordner mit den Schriften an einem Speicherort auf Ihrem Computer zu speichern.

WP-Appbox: Halloween Fonts – Kostenlose gruselige Schriften (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kauft Apple den Autobauer McLaren? (Update)

Aktuell gibt es Gerüchte, Apple könnte den renommierten Autobauer McLaren kaufen.

Wie die Financial Times soeben berichtet, gebe es zwei Optionen: Neben dem kompletten Kauf sei es auch möglich, dass Apple sich Anteile an dem Unternehmen sichert. Die meisten von Euch dürften McLaren durch das Engagement in der Formel 1 kennen.

McLaren sitzt im englischen Woking. Chef ist Ron Dennis, der 1982 Niki Lauda in die Formel 1 zurückholte. McLaren baut geniale Straßenautos, steckte aber zuletzt in der Formel 1 mit Honda und Alonso in der Krise, ist aber jetzt wieder auf dem Weg nach oben.

McLaren Firmengelaende England

Der mögliche Deal könnte in Zusammenhang mit einem Apple-eigenen Auto stehen. Zuletzt gab es hier aber wie berichtet widersprüchliche Meldungen:

Einerseits wurde der erfahrene Apple-Mitarbeiter Bob Mansfield als neuer Teamchef des „Projekt Titans“ aus dem Vorruhestand zurückgeholt. Andererseits hieß es zuletzt, Apple überdenke seine Strategie und habe diverse Mitarbeiter des Auto-Projekts schon wieder entlassen.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon-Blitzangebote: Microsoft Office 365 und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

ab 6 Uhr

Pitaka iPhone 6(s) Plus Case (hier)

ab 7.30 Uhr

Ecandy Bluetooth Sport Kopfhörer (hier)
Safemore Steckdosenleiste (hier)
Hulkar Bluetooth Speaker (hier)

ab 7.35 Uhr

AmazonBasics USB Verlängerungskabel (hier)

ab 7.45 Uhr

Adobe Photoshop + Lightroom 1 Jahr (hier)

ab 7.50 Uhr

Medion Monitor 20,7″ (hier)

ab 8 Uhr

Digittrade SSD 500 GB (hier)

ab 8.15 Uhr

RAVPower Akku 6 Ports (hier)

ab 8.25 Uhr

Accessory Power In-Ear Kopfhörer (hier)

ab 8.35 Uhr

Bluedio Bluetooth Speaker (hier)

ab 9 Uhr

SanDisk USB Stick 64 GB (hier)
SanDisk iXpand 32 GB (hier)
SanDisk USB Stick 128 GB (hier)
Sony Bluetooth Kopfhörer (hier)
GRDE Solar Ladegerät (hier)

ab 9.30 Uhr

Transcend USB Stick 64 GB (hier)
Seagate Festplatte 2 TB (hier)
Aukey Akku 12.000 mAh (hier)

ab 10 Uhr

VicTsing iPhone Linsen Set (hier)
Havit Bluetooth Empfänger (hier)
Sound Intone Bluetooth Kopfhörer (hier)
DILL MacBook Akku (hier)
AEE Drohne (hier)
Digittrade High Security Festplatte 2 TB (hier)

ab 10.05 Uhr

OKCS Apple Watch Armband (hier)

ab 10.20 Uhr

Medion Monitor 24″ (hier)

ab 10.30 Uhr

Seagate Festplatte 1 TB (hier)
padRelax iPad Kissen (hier)

ab 10.45 Uhr

Ubsound In-Ear Kopfhörer (hier)
Sony Soundbar (hier)

ab 11 Uhr

Wicked Chili KFZ Ladegerät (hier)
VicTsing Bluetooth Sport Kopfhörer (hier)
ViewSonic Monitor 21,5″ (hier)

ab 11.25 Uhr

QCY Solar Akku 10.000 mAh (hier)

ab 11.30 Uhr

Topop Actioncam (hier)
Medion Monitor 27″ (hier)

ab 11.50 Uhr

TecTecTec Actioncam (hier)

ab 13 Uhr

Medion Monitor (hier)

ab 13.05 Uhr

RAVPower Akku 10.400 mAh (hier)
GGMM Multiroom Speaker (hier)

ab 13.45 Uhr

Sony Kopfhörer (hier)

ab 14 Uhr

Lumsing Akku 16.000 mAh (hier)

ab 14.55 Uhr

ComPad Akku 3.000 mAh (hier)

ab 15 Uhr

WD My Cloud 2 TB (hier)
Netgear Smart Home Sicherheitssystem (hier)
Lumsing Akku 13.400 mAh (hier)
Netgear NAS (hier)

ab 15.05 Uhr

AOMAIS Bluetooth Speaker (hier)

ab 15.15 Uhr

GGMM Multiroom Speaker (hier)

ab 15.30 Uhr

Aukey USB Hub (hier)
EMhi Bluetooth Kopfhörer (hier)

ab 16 Uhr

RAVPower Akku 16.750 mAh (hier)
Sony Fernseher 55″ 4K HDR (hier)
Grundid Fernseher 65″ 4K Curved (hier)

ab 16.05 Uhr

RAVPower Akku 10.050 mAh (hier)

ab 17 Uhr

Microsoft Office 365 (Foto/hier)
Lumsing Ladegerät 4 Ports (hier)
Optoma Projektor (hier)
Gogyre Akku 21.200 mAh (hier)

ab 17.15 Uhr

Alcey USB Hub (hier)

ab 17.25 Uhr

Polk Soundbar (hier)

ab 17.45 Uhr

pitaka iPhone 6(s) Holz Case (hier)

ab 17.55 Uhr

Whitelabel Bluetooth Kopfhörer (hier)

ab 18 Uhr

iMuto Akku 20.000 mAh (hier)
Lumsing Lightning Kabel (hier)
wiiuka iPhone 6(s) Lederhülle (hier)
Medion Fernseher 31,5″ HD (hier)
LaCie 2big Festplatte 10 TB (hier)

ab 18.15 Uhr

Hisense Fernseher 65″ 4K Curved (hier)

ab 18.25 Uhr

Aukey Akku 20.000 mAh USB C (hier)
Toru iPhone 6(s) Brieftasche (hier)

ab 18.50 Uhr

Anker Solar Ladegerät (hier)

ab 19 Uhr

TCL Fernseher 55″ 4K (hier)

ab 19.05 Uhr

RAVPower Akku 26.800 mAh (hier)

ab 19.55 Uhr

Grundig Fernseher 65″ 4K Curved (hier)

Microsoft Office 365


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Kunden der Telekom: 150 Bilder gratis auf Fotopapier

Die Telekom bietet diese Woche wieder einen „Mega-Deal“ für ihre Nutzer an.

Wer bei Telekom und MagentaEINS Kunde ist, erhält 150 Lieblingsfotos vom iPhone gratis als Papierabzug. Die Bilder werden von Telekom-Partner Snapfish im 10×15-Format erstellt.

Telekom Megadeal Snapfish

Der Druck selbst ist wie gesagt kostenlos. Ihr müsst nur die Versandkosten in Höhe von 2,99 Euro zahlen – hier geht es zur Aktion, die noch bis 27. September gilt. Vielleicht wollt Ihr Euch ja auf diese Art die schönsten Bilder Eures Urlaubs sichern.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (21.9.16)

Auch am heutigen Mittwoch empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Magazine Mogul Magazine Mogul
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (universal, 19 MB)
Tennis Club Story Tennis Club Story
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (universal, 185 MB)
Flick Kick Field Goal Flick Kick Field Goal
(2)
1,99 € Gratis (universal, 72 MB)
Big Truck Big Truck
(3)
1,99 € Gratis (universal, 25 MB)
Gamebook Adventures 1: Ein Attentäter in Orlandes
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 220 MB)
Paul Pixel Paul Pixel
(15)
2,99 € 1,99 € (universal, 102 MB)
Puddle + Puddle +
(2)
2,99 € 1,99 € (universal, 402 MB)
Lifeline: Crisis Line
(13)
2,99 € 1,99 € (universal, 66 MB)

lifeline-crisis-line-1

Michael Schacht Michael Schacht's Web of Power Card Game: The Duel
(2)
2,99 € 0,99 € (universal, 17 MB)
Dark Arcana: The Carnival (Full)
(62)
4,99 € Gratis (iPhone, 493 MB)
Dark Arcana: The Carnival HD (Full)
(277)
6,99 € Gratis (iPad, 721 MB)
Mos Speedrun 2 Mos Speedrun 2
(5)
1,99 € 0,99 € (universal, 286 MB)
Jet Ball Arkanoid Jet Ball Arkanoid
(1)
1,99 € Gratis (iPhone, 28 MB)
Don Don't Run With a Plasma Sword
(1)
0,99 € Gratis (universal, 67 MB)
HARVEST MOON: Seeds Of Memories
(10)
9,99 € 6,99 € (universal, 332 MB)
Evel Knievel Evel Knievel
(1)
1,99 € Gratis (universal, 306 MB)
Zero Age Zero Age
(2)
2,99 € 1,99 € (iPad, 330 MB)
Gesundheit!™ Gesundheit!™
(59)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 385 MB)
Gesundheit!™ HD Gesundheit!™ HD
(55)
4,99 € 1,99 € (iPad, 485 MB)
Hero Emblems Hero Emblems
(117)
3,99 € 1,99 € (universal, 138 MB)
Lost Socks: Naughty Brothers
(5)
1,99 € 0,99 € (universal, 783 MB)
Lara Croft GO Lara Croft GO
(7)
4,99 € 0,99 € (universal, 956 MB)
Kingdom Rush Frontiers HD Kingdom Rush Frontiers HD
(41)
3,99 € 2,99 € (iPad, 419 MB)
Schach ⋆ Schach ⋆
(4)
4,99 € 1,99 € (universal, 82 MB)
Runestone Keeper Runestone Keeper
(1)
2,99 € 1,99 € (universal, 182 MB)
Super-Phantomkatze - zijn een springende bro Super-Phantomkatze - zijn een springende bro
(38)
1,99 € Gratis (universal, 94 MB)
Cublast Cublast
(2)
0,99 € Gratis (universal, 84 MB)
EnbornX EnbornX
(1)
4,99 € 0,99 € (universal, 28 MB)
Mystic Castle - the Simplest & Best RPG and Adventure Game Mystic Castle - the Simplest & Best RPG and Adventure Game
(11)
0,99 € Gratis (universal, 70 MB)
Oddworld: Stranger's Wrath
(30)
2,99 € 1,99 € (universal, 1135 MB)
Oddworld: Munch's Oddysee
(22)
2,99 € 1,99 € (universal, 679 MB)
War of Eclipse War of Eclipse
(2)
0,99 € Gratis (iPhone, 12 MB)
Blek Blek
(639)
2,99 € 0,99 € (universal, 108 MB)
Wings Remastered Wings Remastered
(7)
2,99 € 1,99 € (universal, 811 MB)
He Likes The Darkness He Likes The Darkness
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 54 MB)
OTTTD OTTTD
(6)
1,99 € 0,99 € (universal, 249 MB)
Ticket to Ride Ticket to Ride
(2)
6,99 € 2,99 € (universal, 311 MB)
Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator
(2)
1,99 € 0,99 € (universal, 276 MB)
Ruben is sleepy Ruben is sleepy
(2)
1,99 € 0,99 € (universal, 144 MB)
Lifeline: Das Experiment
(2)
2,99 € 0,99 € (universal, 68 MB)
The Firm The Firm
(14)
1,99 € 0,99 € (universal, 103 MB)
Rune Gems - Deluxe Rune Gems - Deluxe
(13)
2,99 € Gratis (universal, 75 MB)
From Cheese From Cheese
(4)
1,99 € 0,99 € (universal, 274 MB)
Zuki Zuki's Quest - a turn based Puzzle Platformer
(5)
0,99 € Gratis (universal, 80 MB)
The Whispered World Special Edition The Whispered World Special Edition
(26)
9,99 € 4,99 € (iPad, 1722 MB)
Deponia Deponia
(55)
9,99 € 4,99 € (iPad, 1339 MB)
Edna & Harvey - The Puzzle Edna & Harvey - The Puzzle
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPad, 59 MB)
Dead Synchronicity Dead Synchronicity
(6)
4,99 € 2,99 € (iPad, 3464 MB)
Deponia - The Puzzle Deponia - The Puzzle
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPad, 59 MB)
Hyper Square Hyper Square
(11)
1,99 € 0,99 € (universal, 146 MB)
Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator
(2)
2,99 € 0,99 € (universal, 276 MB)
Mazy : Swipe to solve mazes
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 89 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(Update) Apple verhandelt mit Autohersteller McLaren

Shortnews: Wie die Financial Times berichtet, steht Apple gerade in Verhandlungen mit dem britischen Autohersteller McLaren. Unklar ist, auf welche Art der Kooperation man aus ist: Entweder will Apple das Unternehmen aufkaufen oder darin investieren.

The California technology group, which has been working on a self-driving electric vehicle for more than two years, is considering a full takeover of McLaren or a strategic investment, according to three people briefed on the negotiations who said talks started several months ago.

shutterstock_348440231-jpg

Marukosu / Shutterstock.com

Der iPhone-Entwickler könnte vor allem an den Talenten interessiert sein, die eine hervorragend Expertise in Materialforschung und Auto-Computer-Systemen haben. Gerüchte über ein eigenes Apple-Auto gab es schon länger, doch Cupertino tut sich offenbar schwer damit, den neuen Markt zu erobern. Gespräche mit BMW über eine Kooperation scheiterten, auch Daimler sagte ab. McLaren könnte ein guter Partner für Apple sein. Der Hersteller hatte unlängst angekündigt, selbst Elektroautos bauen zu wollen. Doch nicht nur das: Die Britten bieten mit ihrer Präsenz in der Formel 1 auch noch einen anderen Vorteil. Auch hier gab es bereits Mußmaßungen darüber, dass Apple den Rennsport als interessantes Metier für Unterhaltung, Marketing und Kooperationen ansehe.

Obwohl McLaren seit Jahren Verluste macht, wird das Unternehmen mit einem Wert zwischen 1 Milliarde und 1,5 Milliarden Dollar ausgezeichnet.

UPDATE 18:50 Uhr: McLaren hat in einem Statement das Gerücht dementiert. Man führe in Hinsicht auf ein Investment keine Gespräche mit Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (21.9.16)

Auch am Mittwoch sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Business Card Reader Plus: VisitenkartenScanner
Keine Bewertungen
39,99 € 3,99 € (iPhone, 87 MB)
Money Pro - Rechnungen, Budgets, Konten Money Pro - Rechnungen, Budgets, Konten
Keine Bewertungen
4,99 € 0,99 € (universal, 109 MB)

MoneyPro Screen

Night Sky 4 Night Sky 4
Keine Bewertungen
3,99 € 0,99 € (universal, 441 MB)
Drafts - Quickly Capture Notes, Share Anywhere! Drafts - Quickly Capture Notes, Share Anywhere!
(4)
9,99 € 4,99 € (universal, 41 MB)
iStudiez Pro iStudiez Pro
(14)
2,99 € 0,99 € (universal, 52 MB)
Wetter Live - Wettervorhersage und Unwetterwarnung Wetter Live - Wettervorhersage und Unwetterwarnung
(176)
3,99 € 2,99 € (universal, 87 MB)
Flowing ~ Meditation & Achtsamkeit Flowing ~ Meditation & Achtsamkeit
(3)
4,99 € 2,99 € (universal, 95 MB)
North Windford ~ Schlafen, Entspannen, Konzentrieren North Windford ~ Schlafen, Entspannen, Konzentrieren
(1)
0,99 € Gratis (universal, 20 MB)
Spanisch <-> Deutsch Wörterbuch Standard mit Sprachausgabe Spanisch <-> Deutsch Wörterbuch Standard mit Sprachausgabe
(4)
29,99 € 14,99 € (universal, 193 MB)
Notes Writer+ PDF Annotator and Word Processor Notes Writer+ PDF Annotator and Word Processor
Keine Bewertungen
7,99 € 3,99 € (universal, 134 MB)
Anchor Pointer — GPS Kompass & Reise Navigator Anchor Pointer — GPS Kompass & Reise Navigator
(3)
4,99 € 3,99 € (iPhone, 15 MB)
Mach Mach's einfach - Meine To-Do-Liste
(71)
5,99 € 2,99 € (universal, 5.7 MB)
Calculator Expert Calculator Expert
(18)
2,99 € 0,99 € (iPad, 2 MB)
Trackly Trackly
(30)
0,99 € Gratis (universal, 8.8 MB)
Noteshelf Noteshelf
(94)
8,99 € 7,99 € (iPad, 75 MB)

Foto/Video

Snapfly Snapfly
(5)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 4.4 MB)
Trimaginator ▲ Kreiere atemberaubende Kunst mit deinen Fotos! Trimaginator ▲ Kreiere atemberaubende Kunst mit deinen Fotos!
(5)
3,99 € 2,99 € (universal, 24 MB)
ManCam - Manual Camera With Custom Controls & Exposure ManCam - Manual Camera With Custom Controls & Exposure
(6)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 1.5 MB)
Inspire — Paint it. Blend it. Love it. Inspire — Paint it. Blend it. Love it.
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (iPhone, 304 MB)
Inspire Pro — Paint it. Blend it. Love it. Inspire Pro — Paint it. Blend it. Love it.
Keine Bewertungen
9,99 € 5,99 € (iPad, 279 MB)
Flow ● Zeitraffer und Zeitlupe Kamera Flow ● Zeitraffer und Zeitlupe Kamera
(2)
2,99 € 1,99 € (universal, 99 MB)
Oldify 2 - Face Your Old Age Oldify 2 - Face Your Old Age
(6)
0,99 € Gratis (universal, 63 MB)
Pixel+ Camera Pixel+ Camera
(4)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 40 MB)
ACDSee Pro ACDSee Pro
Keine Bewertungen
6,99 € Gratis (universal, 88 MB)
ComicBook! ComicBook!
(8)
2,99 € 1,99 € (universal, 88 MB)
Lume by Lichtfaktor Lume by Lichtfaktor
(865)
0,99 € Gratis (iPad, 50 MB)

Musik

Cubasis 2 - Mobile Music Creation System Cubasis 2 - Mobile Music Creation System
(1)
49,99 € 24,99 € (iPad, 982 MB)
AmpliTube AmpliTube
(1)
19,99 € 14,99 € (iPhone, 675 MB)
AmpliTube for iPad AmpliTube for iPad
(1)
19,99 € 14,99 € (iPad, 835 MB)
iCatcher! Podcast Player iCatcher! Podcast Player
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (universal, 22 MB)
BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler
Keine Bewertungen
19,99 € 4,99 € (iPad, 194 MB)
JamUp Pro JamUp Pro
(1)
19,99 € 4,99 € (iPad, 296 MB)
BIAS FX BIAS FX
Keine Bewertungen
29,99 € 9,99 € (iPad, 481 MB)
Final Touch - Audio Mastering, Post Production and Mixing Final Touch - Audio Mastering, Post Production and Mixing
(2)
19,99 € 2,99 € (iPad, 94 MB)

Kinder

MarcoPolo Weather MarcoPolo Weather
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 283 MB)
MarcoPolo Ozean MarcoPolo Ozean
(1)
2,99 € Gratis (universal, 736 MB)
MarcoPolo Arctic MarcoPolo Arctic
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 459 MB)
Instamory Kids Instamory Kids
(2)
0,99 € Gratis (universal, 20 MB)
Häuser von Tinybop Häuser von Tinybop
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (universal, 666 MB)
Der fabelhafte Tier Spielplatz - Die 12 beliebtesten ... Der fabelhafte Tier Spielplatz - Die 12 beliebtesten ...
(13)
4,99 € 3,99 € (universal, 69 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Everki Venue: Dezenter Mini-Messenger Bag für iPhone, iPad und 12“-MacBook

Nicht immer muss es unterwegs gleich ein großer Rucksack sein. Der Everki Venue XL ist ein Mini-Messenger Bag, in dem sich iOS-Geräte wohlfühlen.

Everki Venue XL 1

Wer sich mit iPhone und iPad auf zur Freundin oder zu einem geschäftlichen Termin auf macht, benötigt nicht zwangsläufig einen geräumigen Messenger Bag mit Laptop-Fach oder einen riesigen Rucksack. Hier kommt die Everki Venue-Tasche ins Spiel, die sich aktuell bei Amazon in dezenter schwarzer Farbvariante zum Preis von 110 Euro bestellen lässt und vom Hersteller als „Premium Mini Messenger für iPad, Kindle und Tablets bis 11,5“ beworben wird. Die größere Variante, die Everki Venue XL, in die Geräte bis zu 12 Zoll verstaut werden können, ist auf der Website des Herstellers für 145 Euro erhältlich.

  • Everki Venue für Geräte bis 11,5“ in Schwarz für 110 Euro (Amazon-Link)
  • Everki Venue XL für Geräte bis 12“ in Schwarz für 145 Euro (Everki-Webshop)

Das Unternehmen Everki war mir bis vor kurzem noch nicht wirklich ein Begriff. Der Hersteller aus Deutschland produziert verschiedene Taschenarten, darunter Rucksäcke, Laptoptaschen und Messenger Bags, vor allem für den Business-Bereich. Ausgefallene Farben oder knallige Designs wird man hier demnach nicht finden, allerdings werden dem Nutzer strapazierfähige Materialien und eine praktische Fächeraufteilung geboten, die sich vor allem im geschäftlichen Sektor bezahlt machen können.

Unser Testexemplar der Everki Venue XL wurde in einem stilvollen schlichten schwarzen Karton geliefert und ist nach dem Entfernen von Schutzfolien und Polsterungen auch gleich einsatzbereit. Der Mini-Messenger setzt auf ein schlichtes Design aus ballistischem Nylon, das mit Echtleder-Akzenten abgesetzt ist und über einen verstellbaren Sicherheitsgurt als Schulterriemen verfügt. Im Inneren der Tasche kommt zudem ein kontrastierendes Orange bei der Auskleidung zum Einsatz, um so dem Nutzer das Wühlen in den dunklen Tiefen der Tasche zu ersparen.

RFID-Fach schützt vor illegalen Mikrochip-Scans

Verschlossen wird die Everki Venue XL-Tasche mit einem einfachen, aber sehr starken Magneten, der unsichtbar im Überschlag des Mini-Messengers angebracht worden ist. Im Inneren findet unter anderem ein iPad Pro 12 Zoll, ein Surface Pro oder ein MacBook mit 12 Zoll Platz, zudem gibt es rundum kleinere Fächer, in denen Portemonnaies, Kopfhörer, Kugelschreiber, Notizblöcke oder Taschenrechner untergebracht werden können.

Everki Venue XL 2

An der Rückseite der Everki Venue XL ist ein spezielles Fach für Smartphones angebracht worden, um dieses nah am Körper tragen zu können, aber gleichzeitig auch schnell Zugriff darauf zu haben, ohne das Hauptfach öffnen zu müssen. Ein RFID-Spezialfach an der Vorderseite zum Verstauen von Reisepässen, Kredit- und Chipkarten verhindert illegale Scans der in den Karten integrierten RFID-Mikrochips und beugt so Identitätsdiebstahl vor. Zu den weiteren Features der strapazierfähigen, dezenten Tasche mit ihrem Gewicht von etwa 650 Gramm und einem Volumen von 6,4l zählen langlebige Metall-Reißverschlusszieher, ein ergonomisch angebrachter, breiter Schultergurt sowie eine 30-jährige Garantie auf Material- und Herstellungsfehler.

Trotz ihrer praktischen Features und des robusten Designs würde ich die Everki Venue XL allerdings nicht unbedingt in belebte Metropolen oder überfüllte öffentliche Verkehrsmittel mitnehmen wollen: Der alleinige Schutz durch den lautlos und durch die Polsterung der Tasche kaum merkbar zu öffnenden Magnetverschluss ist in solchen Situationen wohl zu wenig – zumal sich direkt darunter ein vorgelagertes kleines Fach ohne Reißverschluss befindet, in das Diebe schnell greifen können.

Weiß man um diese Eigenschaft und hat derartige Situationen nicht zu befürchten, ist die Everki Venue XL jedoch ein hervorragender Begleiter für iPhone, iPad und das MacBook 12“, die dem Besitzer sicher lange Freude machen wird.

TITEL
  • Besonders weich gefüttertes iPad/Kindle/Tablet-Fach
  • Bestens organisierte Fächer mit schnellem Zugriff auf Telefon-Tasche

Der Artikel Everki Venue: Dezenter Mini-Messenger Bag für iPhone, iPad und 12“-MacBook erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (21.9.16)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Dark Arcana: The Carnival (Full)
(41)
6,99 € Gratis (627 MB)

Dark Arcana Screen

Der Geheimbund 3: In Alten Zeiten (Full)
(1)
6,99 € 3,99 € (931 MB)
Der Herr der Ringe: Der Krieg im Norden
(55)
19,99 € 4,99 € (6951 MB)
XCOM 2 XCOM 2
Keine Bewertungen
49,99 € 29,99 € (30436 MB)
Civilization IV Civilization IV
(64)
19,99 € 9,99 € (1681 MB)
The Sims™ 2: Super Collection
(29)
29,99 € 14,99 € (7183 MB)
RollerCoaster Tycoon 3 Platinum RollerCoaster Tycoon 3 Platinum
(21)
19,99 € 9,99 € (595 MB)
Star Wars®: Knights of the Old Republic™ II
(27)
9,99 € 4,99 € (6291 MB)
Homeworld Remastered Collection Homeworld Remastered Collection
(2)
34,99 € 16,99 € (7744 MB)
Prey Prey
(57)
14,99 € 6,99 € (1623 MB)
Fahrenheit: Indigo Prophecy Remastered
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (4212 MB)
Borderlands: The Pre-Sequel!
(6)
39,99 € 19,99 € (11875 MB)
The Sims™ 2: Pet Stories
(4)
19,99 € 9,99 € (2060 MB)
The Sims™ 2: Life Stories
Keine Bewertungen
19,99 € 9,99 € (2026 MB)
Command & Conquer™: Generals Deluxe Edition
(143)
19,99 € 9,99 € (4221 MB)
Star Wars Jedi Knight II: Jedi Outcast
(23)
9,99 € 4,99 € (598 MB)
Bioshock Infinite Bioshock Infinite
(21)
29,99 € 14,99 € (39287 MB)
Tomb Raider II Tomb Raider II
(59)
7,99 € 3,99 € (241 MB)
Sid Meier Sid Meier's Civilization® IV: Colonization
(15)
19,99 € 9,99 € (617 MB)
Duke Nukem Forever Duke Nukem Forever
(41)
19,99 € 9,99 € (5244 MB)
Star Wars® Jedi Knight: Jedi Academy
(19)
9,99 € 4,99 € (1178 MB)
Civilization: Beyond Earth
(3)
39,99 € 19,99 € (5557 MB)
Star Wars®: The Force Unleashed™
(74)
19,99 € 9,99 € (10658 MB)
Star Wars®: Empire At War
(90)
19,99 € 9,99 € (2187 MB)
Quake 4 ™ Quake 4 ™
(35)
19,99 € 9,99 € (2764 MB)
SimCity™ 4 Deluxe Edition SimCity™ 4 Deluxe Edition
(16)
19,99 € 9,99 € (1092 MB)
SimCity™: Complete Edition
(23)
29,99 € 14,99 € (4257 MB)
Civilization V: Campaign Edition
(26)
29,99 € 14,99 € (4853 MB)
The Secret of Monkey Island ™: Special Edition
(158)
9,99 € 4,99 € (448 MB)
Star Wars®: Knights of the Old Republic®
(275)
9,99 € 4,99 € (3132 MB)
Borderlands 2 Borderlands 2
(23)
19,99 € 9,99 € (16823 MB)
The LEGO® Movie Videogame The LEGO® Movie Videogame
(5)
29,99 € 19,99 € (7255 MB)
Evoland 2 Evoland 2
(7)
19,99 € 7,99 € (370 MB)
RAGE®: Campaign Edition
(79)
19,99 € 9,99 € (12774 MB)
Oddworld: Munch's Oddysee
(7)
7,99 € 4,99 € (435 MB)
Oddworld: Stranger's Wrath
(19)
5,99 € 4,99 € (660 MB)
Company of Heroes 2 Company of Heroes 2
(3)
39,99 € 24,99 € (32665 MB)
Tengami Tengami
Keine Bewertungen
9,99 € 3,99 € (455 MB)
From Cheese From Cheese
(2)
1,99 € 0,99 € (38 MB)
Albert and Otto Albert and Otto
(1)
4,99 € 0,99 € (161 MB)
Doom & Destiny Doom & Destiny
(2)
4,99 € 0,99 € (103 MB)
Doom & Destiny Advanced Doom & Destiny Advanced
Keine Bewertungen
4,99 € 0,99 € (22 MB)
Magic Formula : Brain Challenge
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (23 MB)
Monster Trouble Dark Side Monster Trouble Dark Side
(1)
7,99 € 0,99 € (200 MB)

Produktivität

Remoter Remoter
(2)
14,99 € 10,99 € (4.8 MB)
Home Inventory Home Inventory
(2)
24,99 € 19,99 € (13 MB)
SkySafari 5 Pro SkySafari 5 Pro
(1)
59,99 € 39,99 € (1283 MB)
Brainwave Studio Brainwave Studio
(10)
14,99 € 8,99 € (365 MB)
Dynamic Light Dynamic Light
(4)
9,99 € 3,99 € (3.9 MB)
Chipmunk Chipmunk
(2)
14,99 € Gratis (1.2 MB)
Tilgungsplan Tilgungsplan
(1)
19,99 € 15,99 € (2.2 MB)
Magic Number – Ein besserer Rechner Magic Number – Ein besserer Rechner
(7)
9,99 € 6,99 € (3.3 MB)
PwGenerator PwGenerator
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (2 MB)
Acorn 5 - The Image Editor for Humans Acorn 5 - The Image Editor for Humans
Keine Bewertungen
29,99 € 14,99 € (11 MB)
RESTed - Simple HTTP Requests RESTed - Simple HTTP Requests
(8)
3,99 € Gratis (universal, 2 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(1)
29,99 € 19,99 € (35 MB)
Mail Detective Mail Detective
(2)
3,99 € 2,99 € (1.2 MB)
Records — Database and Organizer Records — Database and Organizer
(2)
34,99 € 9,99 € (5.7 MB)
FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
(2)
17,99 € 14,99 € (151 MB)
Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen
(3)
49,99 € 39,99 € (12 MB)
Tomatoes Tomatoes
(1)
11,99 € 7,99 € (5.9 MB)
Daylight Daylight
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (96 MB)
Disk Cleanup Pro - Free Up Hard Disk Space Disk Cleanup Pro - Free Up Hard Disk Space
(1)
4,99 € Gratis (2.7 MB)
NepTunes - music controller and scrobbler NepTunes - music controller and scrobbler
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (2.5 MB)
iTranslate - Übersetzer & Wörterbuch iTranslate - Übersetzer & Wörterbuch
(8)
9,99 € Gratis (11 MB)
AtmoBar - A Netatmo client AtmoBar - A Netatmo client
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (1.1 MB)
Bulk Photo Watermark Bulk Photo Watermark
(1)
2,99 € Gratis (3.6 MB)
iSkysoft iMedia Converter Deluxe iSkysoft iMedia Converter Deluxe
Keine Bewertungen
45,99 € 39,99 € (51 MB)
Clean Writer Pro Clean Writer Pro
(7)
4,99 € 0,99 € (0.5 MB)
Yummy FTP Alias - Drag & Drop FTP on the Desktop Yummy FTP Alias - Drag & Drop FTP on the Desktop
Keine Bewertungen
6,99 € 4,99 € (4.9 MB)
Yummy FTP Watcher - Local & Remote Folder Watching Automated FTP/S ... Yummy FTP Watcher - Local & Remote Folder Watching Automated FTP/S ...
Keine Bewertungen
26,99 € 19,99 € (5.8 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lightning-EarPods: Bug deaktiviert Fernbedienung

Apple EarPods Fernbedienung

Das iPhone 7 hat nur noch einen Lightning-Anschluss, entsprechend sind auch die mitgelieferten Kopfhörer mit jenem ausgestattet. Darüber hinaus hat Apple großzügigerweise einen Adapter mitgeliefert, der die Verwendung von Klinken-Kopfhörern erlaubt. Durch einen Fehler reagiert manchmal die Fernbedienung nicht mehr. Fernbedienung ohne Funktion Die meisten modernen Kopfhörer kommen mit einer Fernbedienung. Damit lässt sich meist (...). Weiterlesen!

The post Lightning-EarPods: Bug deaktiviert Fernbedienung appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue O2 Free Tarife: iPhone 7 Besteller & Bestandkunden können wechseln!

Neue O2 Free Tarife: iPhone 7 Besteller & Bestandkunden können wechseln! auf apfeleimer.de

LTE bis 225 Mbit/s: Mit O2 Free nie mehr „offline“! O2 Free heißt das neue Tarif-Portfolio ab dem 5. Oktober des Netzbetreibers. „O2 schafft die Drossel ab“ wie andere Medien die Ankündigung der neuen O2 Tarife betiteln stimmt zwar nicht ganz, allerdings lässt sich in den O2 Free Tarifen nach Verbrauch des Inklusiv-Volumens bequem mit 1 Mbit/s statt wie bisher mit 64 kbit/s weitersurfen (Faktor 15 schneller!!). Das Beste: falls ihr ein iPhone 7 bei O2 bestellt habt oder noch bestellen möchtet: die neuen O2 Free Tarife können auch nachträglich gebucht werden!

iPhone 7 jetzt bei O2 erhältlich

iPhone 7 bei O2 bestellt? Ihr könnt (später) wechseln!

Hut ab, O2! Bei der Einführung neuer Tarife mit neuen Features und besseren Konditionen werden meistens die Bestandskunden vergessen. Doch auch hier hat O2 mitgedacht: die O2 Free Option ist auch für O2 Bestandskunden mit O2 Blue All-In Tarif für nur 5 Euro monatlichen Aufpreis möglich. Sprich: wer ein iPhone 7 oder iPhone 7 Plus bei O2 mit einem (alten) O2 Blue Tarif bestellt hat, kann für 5 Euro mehr auch von der neuen „O2 Free Freiheit“ profitieren.

Was sagen uns also die neuen O2 Free Tarife von O2?

  • Nie mehr offline! O2 hat erkannt, dass die Drosselung auf Rauchzeichen-Speed nicht mehr zeitgemäß ist sondern quasi „Offline“-Modus bedeutet.
  • Ende der Datenautomatik: O2 hat erkannt, dass die Datenautomatik nicht die Lösung des Problems darstellt
  • LTE bis maximal 225 Mbit/s: O2 hat erkannt, dass Kunden gerne schneller im Internet surfen wollen

Preise: Was kosten die O2 Free Tarife?

Gegenüber den O2 Blue Tarifen wird das O2 Free Portfolio sind die neuen Tarife geringfügig (5 Euro monatlich) teurer geworden. So kostet der kleinste O2 Free S Tarif mit 1GB LTE Highspeed-Datenvolumen jetzt 24,99 Euro – jede „höhere Stufe“ wird mit 10 Euro Aufpreis verbucht.

Wie schon eingangs erwähnt: iPhone 7 Vorbesteller bei O2 können problemlos gegen den „Differenzbetrag“ zum O2 Blue All-In Tarif in die neuen O2 Free Tarife wechseln.

o2-free-tariftabelle-uebersicht-s-m-l-xl-mit-fussnoten

Die neuen O2 Free Tarife sind gestaffelt nach S, M, L und XL mit 1, 2, 4 und 8 GB Highspeed Datenvolumen und beinhalten allesamt eine SMS und Telefon-Flatrate in alle deutschen Netze, eine zusätzliche Festnetz-Rufnummer, EU-Roaming Flat und (je nach Tarif zubuchbar oder inklusive) Multicards zum Anschluss für weitere Geräte.

Zwar findet eine Drosselung nach dem Verbrauch des Datenvolumens auf 1 Mbit/s statt, gegenüber der Konkurrenz (Telekom, Vodafone) stellt diese „Unlimited Internet-Flat“ jedoch ein Meilenstein dar. Mit 1 Mbit/s lässt sich mit dem Smartphone noch problemlos weiter Surfen und auch Videos oder Bilder über iMessage oder WhatsApp verschicken und empfangen. Lediglich bei HD-Content könnte es hier zu Engpässen kommen. Wichtig: sobald ihr im 1 Mbit/s Modus seid, wird ausschließlich das 3G, UMTS oder 2G Netz genutzt und nicht das LTE Netz!

Dennoch lässt sich zusammenfassen: O2 dürfte mit diesen neuen Tarifen deutlich Druck auf Telekom und Vodafone ausüben. Wir begrüßen die neuen O2 Free Tarife mit „fast komplettem“ Wegfall der Drosselung – und natürlich, dass Bestandskunden problemlos in diese neuen Tarife wechseln können!

Der Beitrag Neue O2 Free Tarife: iPhone 7 Besteller & Bestandkunden können wechseln! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 2 Edition - Keramikgehäuse im Armbandvergleich

Apple macht es Käufern einer Apple Watch Series 2 Edition einfach: Die wasserdichte Smartwatch mit weißem Keramikgehäuse gibt es nur in Kombination mit dem Sportarmband "Wolke". Doch die wenigsten dürften sich mit dieser Kombination aus Weiß und Wolkengrau zufrieden geben. Daher hat ein Reddit-Nutzer sich die Mühe gemacht und das Keramikgehäuse auch mit zahlreichen anderen Armbändern fotografie...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: So nutzt ihr die Funktion „Optimierter Speicherplatz“

macOS Sierra liegt als Download vor und bringt allerhand nützliche Funktionen mit. Nachdem wir bereits auf das automatische Entsperren mittels Apple Watch und die universelle Zwischenablage eingegangen sind, geht es nun um die Funktion „Optimierter Speicherplatz“.

macos_sierra_speicher_optimieren1

So nutzt ihr die Funktion „Optimierter Speicherplatz“

Braucht ihr mehr Speicherplatz? Dann könnte die neue macOS Sierra Funktion „Optimierter Speicherplatz“ genau richtig für euch sein. Apple beschreibt das Feature wie folgt

Irgendwann ist jeder Speicher voll. Aber das ist kein Problem. macOS Sierra sorgt für mehr Platz, indem es automatisch selten benutzte Dateien in iCloud ablegt und nur bei Bedarf verfügbar macht. Es hilft dir außerdem, alte Dateien, die du nicht mehr benutzt, zu finden und zu löschen. So bleiben die Dateien, die du zuletzt genutzt hast, auf deinem Mac und es gibt immer Platz für neue.

Dateien, die ihr selten benötigt, kommen in die iCloud. Zudem sucht macOS Sierra nach doppelten sowie unnötigen Dateien und bietet euch eine komfortable Möglichkeit an, diese zu löschen.

macos_sierra_speicher_optimieren2

Klickt auf das Apple Logo oben links in der Menüzeile, anschließend klickt ihr auf „Über diesen Mac“. Über „Festplatten“ steht euch die Option „Verwalten…“ zur Verfügung. Hierdrüber erreicht ihr die Möglichkeit, euren Speicher zu optimieren.

Ihr erhaltet verschiedene Empfehlungen „In iCloud speichern“, „Speicher optimieren“, „Papierkorb automatisch leeren“ und „Chaos reduzieren“. Ihr werdet auf Dateien aufmerksam gemacht, die viel Speicherplatz benötigen und nicht mehr benötigt werden. Wir wurden beispielsweise auf alte iPhoto-Bibliotheken aufmerksam gemacht, die etliche Gigabyte belegt haben und nicht mehr benutzt wurden. Guckt euch das neue Feature einfach mal an und beurteilt selbst, ob ein paar Dateien dabei sind, die nur Speicher belegen und gelöscht werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diesmal ohne Zeit-Begrenzung: EU schafft Roaming 2017 ab

Die EU-Kommission tut sich wahrlich schwer, wenn es um die Abschaffung der Roaming-Gebühren geht. Das Hin und Her ist schon fast gar nicht mehr zu durchblicken. Jetzt hat die EU aber einen neuen Vorschlag vorgelegt, der das Ende der Roaming-Gebühren im Sommer 2017 ermöglichen dürfte – ohne etwaige Bedingungen.

Das Problem, das die EU sieht, ist folgendes: Sollten die Gebühren für Mobilfunk-Verträge im Ausland fallen, ist ein Missbrauch dieser Regelung denkbar. Sparfüchse könnten auf die Idee kommen, einen billigen Tarif im Ausland zu buchen und dann lediglich im Innland zu nutzen, um die teuren Angebote hier zu umschiffen. Dies will die EU aber vermeiden.

image-1

Bild: Shutterstock

Ein kürzlich veröffentlichter Entwurf sah daher vor, dass Nutzer einen Tarif nicht länger als 90 Tage im Ausland nutzen dürfen und sich alle 30 Tage im Ursprungsland „einbuchen“ müssen. Der Entwurf aber stieß auf so heftige Kritik, dass die EU den Vorschlag wieder zurückziehen musste. Verbraucherschützer sahen in dieser Regelung keine konsequente Abschaffung der Roaming-Gebühren, wie von der EU versprochen:

Diese weitreichenden Einschränkungen bedeuten, dass das lange versprochene Ende des Roamings für die meisten europäischen Verbraucher keine Realität wird. […] Erasmus-Studenten müssen immer noch eine örtliche SIM-Karte kaufen, wenn sie im Ausland studieren.

Neuer Vorschlag kundenfreundlicher

Die Überarbeitung der Pläne sieht nun deutlich kundenfreundlicher aus. Der Entwurf sieht eine Abschaffung der Roaming-Gebühren im Juni 2017 vor, die diesmal nicht an Bedingungen geknüpft ist. Mobilfunkkunden können dann ihren regulären Tarif im Ausland nutzen und müssen dafür keine Gebühren mehr zahlen.

Der Sorge vor Missbrauch wird aber auch in diesem Entwurf Beachtung geschenkt. Statt einer Nutzungsfrist bekommen die Mobilfunker mehr Kontrolle. Sie können ihre Kunden warnen, wenn diese den Tarif wesentlich länger im Ausland benutzen als im Ursprungsland. Ist das Verhältnis zwischen Aus- und Inlandsnutzung zu ungleich in Richtung Ausland gewichtet, darf der Anbieter sogar Gebühren verlangen. Diese liegen bei maximal 4 Cent pro Minute, 1 Cent pro SMS und 0,85 Cent je Megabyte.

Der Europäische Verbraucherverband Beuc begrüßte den neuen Plan. „Das sind gute Nachrichten, dass die Zeitbegrenzung beim Roaming fallengelassen wurde“, sagte die Generaldirektorin Monique Goyens.

Endgültig ist der Entwurf noch nicht. Bis Dezember 2016 haben die Mitgliedsstaaten und Parteien Zeit, Änderungen zu beantragen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Allo im Test: Intelligenter Messenger mit persönlichem Assistent

Google Allo im Test: Intelligenter Messenger mit persönlichem Assistent auf apfeleimer.de

Nachdem wir Euch bereits den Duo-Videomessenger von Apple Konkurrent Google vorgestellt haben, folgt nun endlich der Allo-Messenger, der bereits im Vorfeld für viele Spekulationen sorgte. Da die iOS-Version erst im Laufe des Tages im App Store verfügbar sein wird, haben wir den neuen Messenger mal am Nexus 5X ausprobiert.

Google Allo ist bisher nur für Android erhältlich. Der Download von Google Allo für iOS wird morgen im deutschen App Store erhältlich.

WP-Appbox: Google Allo (Kostenlos, Google Play) →

Google Allo im apfeleimer-Praxistest
Google Allo im apfeleimer-Praxistest

Registriert wird die App genau wie der Duo-Messenger über die Mobilfunknummer Eures iPhone.  Genau wie bei der WhatsApp-Einrichtung erhaltet Ihr eine SMS mit Aktivierungscode. Danach legt Ihr Benutzername und Profilbild fest und es kann losgehen.

Google Allo im apfeleimer-Praxistest
Google Allo im apfeleimer-Praxistest

Danach werden Euch die Kontakte angezeigt, die ebenfalls den Messenger nutzen und mit einem Klick auf den Kontakt öffnet sich das Chatfenster. Ähnlich wie bei der iMessage-Erweiterung könnt Ihr hier Eure Messages mit Emoji, Stickern und anderem Kram „verschönern“.  Zusätzliche Sticker-Sets wie den coolen Google-Bullen, können nachträglich hinzugefügt werden. Im direkten Vergleich bietet die App einen ähnlichen Umfang was das kreative Gestalten angeht, wie Apples iMessage in iOS 10.

Google Allo im apfeleimer-Praxistest
Google Allo im apfeleimer-Praxistest

Der Messenger ist aber nur ein Bruchteil des Angebots. Denn viel wichtiger ist der intelligente Assistent, der sich in Allo befindet. Dieser wurde von Google auf der letzten I/O als besonders intelligent bezeichnet. Er soll sogar in der Lage sein, Kontext-Fragen zu verstehen. Und das funktionierte im Test schon mal richtig gut.

Google Allo im apfeleimer-Praxistest
Google Allo im apfeleimer-Praxistest

Ihr könnt den Assistenten einfach ansprechen, in dem Ihr einen Befehl oder Eure Frage in den Chat schreibt oder das Mikrofonsymbol nutzt (Achtung: noch nur auf Englisch!) und Euren Satz in das Device „reinsprecht“. Der Assistent wandelt das gesprochene Wort in Schrift um und zeigt Euch an, was er verstanden hat. Darauf gibt es dann auch direkt eine Antwort.

Google Allo im apfeleimer-Praxistest
Google Allo im apfeleimer-Praxistest

Die Allo App bietet Euch entweder vorgefertigte Themenbereiche wie Shopping, Reisen, Ausgehen oder Unterhaltung oder Ihr quatscht den Assi einfach nach Herzenslust voll.

Google Allo im apfeleimer-Praxistest
Google Allo im apfeleimer-Praxistest

Wer mag, kann sich spezielle Infos, wie eine tägliche „Weisheit des Tages“ vom Assistent zu einer vorher festgelegten Uhrzeit schicken lassen.

Google Allo im apfeleimer-Praxistest
Google Allo im apfeleimer-Praxistest

Und wenn einen die Langeweile packt, kann man sogar kleine Games gegen den Assistenten zocken. Wie wäre es mit Filmtitel anhand von Emoji erraten? Vorsicht: Im Spielangebot kann man sich ganz schnell verlieren und man hat speziell bei den Spielen das Gefühl, dass der Assistent sich tatsächlich mit einem „beschäftigt“.

Google Allo im apfeleimer-Praxistest
Google Allo im apfeleimer-Praxistest

Insgesamt hat mir der Test Spaß gemacht. Oftmals hat der Assistent mit sinnvollen Antworten reagiert. Auch das Frage-Antwort-Spiel mit Kontext-Bezug konnte mich überzeugen. Wer aber die Vorstellung auf der Google I/O gesehen hat, der weiß, dass Google hier einen umfangreicheren  Funktionsumfang gezeigt hat. Es bleibt zu wünschen, dass Google hier Updates nachliefert, wenn der Assi erstmal flächendeckend genutzt werden kann. Der Messenger ist nett, mit dem Assistenten könnte Google aber Maßstäbe in Sachen Smartphone-Assistent-KI setzen, wenn dieser noch entsprechend erweitert wird. Außerdem scheint es aktuell Probleme bei einer Nutzung auf mehreren Geräten zu geben und eine Mac/PC-Software muss ebenfalls zeitnah nachgeliefert werden.

Der Beitrag Google Allo im Test: Intelligenter Messenger mit persönlichem Assistent erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Protect The Tree: Tower Defense-Spiel jetzt kostenlos ausprobieren

Das relativ unbekannte Spiel Protect The Tree ist jetzt kostenlos erhältlich.

Protect The Tree

Vor einem Monat ist Protect The Tree (App Store-Link) im App Store als Premium-Spiel erschienen. Daran hat sich auch nichts geändert, allerdings kann man schon jetzt kostenlos zuschlagen, denn der Entwickler verzichtet auf die Entlohnung in Höhe von 1,99 Euro. Der Download ist 60,6 MB groß, funktioniert auf iPhone und iPad und ist bisher nur ein englischer Sprache verfügbar.

Das Entwicklerteam von MoonBear hat mit Protect The Tree ein sehr simples, minimalistisches Tower Defense-Game kreiert, in dem es die Aufgabe des Spielers ist, den letzten auf der Erde verbleibenden Baum vor holzhungrigen Feinden zu schützen. Auf einer einzigen Plattform im Klötzchen-Design nehmen die Gegner eine bestimmte Route, um sich dem Baum zu nähern. Auf diesem Weg müssen sie mittels eigener Waffen beseitigt werden, um dem Baum keinen Schaden zufügen zu können.

Insgesamt gibt es aktuell fünf verschiedene Waffenelemente, die man auf dem Spielfeld platzieren kann. Neben klassischen Geschütztürmen gibt es auch Laser und Freezer, die über spezielle Eigenschaften verfügen und die Feinde auf ihre Art und Weise beseitigen – oder zumindest für eine Weile aufhalten. Alle Waffenarten lassen sich jeweils in drei Stufen mit entsprechend vorhandenen Geldmitteln aufwerten.

Protect The Tree verzichtet auf Werbung oder In-App-Käufe

Die Partie ist beendet, wenn der Baum am Ende des Weges keine verbleibenden Reserven mehr aufweisen kann. Besonders praktisch: Upgrades für Geschütze und neue Waffenelemente können auch noch, sofern genügend Münzen vorhanden sind, während der Angriffswellen auf dem Schlachtfeld platziert werden. So sind auch Last-Minute-Aktionen möglich.

Was ebenfalls lobend erwähnt werden sollte: Protect The Tree verzichtet auf jegliche In-App-Käufe oder Werbebanner, und kann aufgrund des einfachen Gameplays auch ein jüngeres Publikum begeistern.

WP-Appbox: Protect The Tree (Kostenlos, App Store) →

Der Artikel Protect The Tree: Tower Defense-Spiel jetzt kostenlos ausprobieren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kuchen Supermarkt – – Crazy großen Kampf Lebensmittel / Backen Tycoon

Kuchen Supermarkt ist ein Supermarkt Betreiber herausfordernde Spiel. Hey! Kleine Kinder wollen ihren Kuchen Eis einen Supermarkt, es zu haben? Hier erkennen wir Ihren Traum! Dieser Kuchen Supermarkt liegt bei Ihnen! Jeden Tag wird eine Menge von Kindern in den Supermarkt, um Ihren Kuchen zu verbringen! Sie müssen die Ziele innerhalb der vorgegebenen Zeit zu absolvieren, ist das Spiel einfach, aber auch eine Herausforderung! Viel Spaß! Game Features: – Baby Bus Kuchen Supermarkt-Geschäft Spiel – Lehrt Euch, wie lecker leckeren Kuchen zu machen – Raffiniertes und glatte Bild, schönen Stil – Lebendige Szene Design, wunderbare Hintergrundmusik – Einfache und zugängliche Gameplay, sondern auch Spaß zu spielen

WP-Appbox: Kuchen Supermarkt - - Crazy großen Kampf Lebensmittel / Backen Tycoon (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt kanadischen Doktor mit YouTube-Erfahrung ein

Dr. Mike Evans, Arzt aus Toronto und auf YouTube präsent, arbeitet ab sofort für Apple.

Evans, auf YouTube unter dem Kanal „DocMikeEvans“ bekannt, wurde schon einmal von Apple angeworben. Nach einer ersten Absage ist der Arzt jetzt Teil von Apples Mitarbeiterstab, wie Patently Apple berichtet.

health_ios_groß_1

Mit Bildungs-Videos zu medizinischen Themen wie Stressreduzierung, OP-Vorbereitung und mehr hat sich Evans, vor allem aufgrund hoher Expertise und einfach nachzuvollziehenden Erklärungen, einen Namen im Netz gemacht.

Evans nutzt die Watch zu Therapiezwecken

Neben seinen kommunikativen Fähigkeiten dürfte er auch von Apple bemerkt worden sein, weil er Patienten Apps für die Apple Watch zur Behandlung empfohlen hat. So war er einer der ersten, der mit der Health-App tägliche Übungen von Parkinson-Patienten überwachte.

Vermittler zwischen Medizin, Technik und Öffentlichkeit

Welche Aufgaben er bei Apple genau haben wird, ist nicht bekannt. Zu vermuten wäre allerdings, dass er eine Vermittlerposition zwischen Medizinern, Entwicklern und Marketing-Leuten einnimmt – wie er es schon auf YouTube getan hat.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon GO: Der Hype ist vorbei

Die App gewordene Modeerscheinung des Sommers war Pokémon GO. Die Augmented Reality App hat Nachbarschaften in Atem gehalten und Unfälle verursacht, jeder wollte die Taschenmonster fangen. Obwohl die App an sich kostenlos ist, hat sie Nintendo und Niantic einiges an Umsatz durch In-App-Käufe beschert. Aber der Hype ist jetzt vorbei: Pokémon GO musste seine Spitzenposition im App Store nun aufgeben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Batman – The Telltale Series für iOS verfügbar

Telltale Batman HeaderMit Batman – The Telltale Series hat das für seine video-lastigen Adventure-Spiele bekannte Entwicklerstudio Telltale ein neues Pferd im Stall. Nach gewohntem Konzept kommt das komplette Spiel zeitversetzt auf fünf Episoden verteilt, die erste Folge steht jetzt zum Preis von 4,99 Euro im App Store zum Download bereit. Bei der heute veröffentlichten, für iPhone und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finanzverwaltung Money Pro jetzt fit für macOS Sierra, kurzzeitig deutlich günstiger

Die Finanzverwaltung Money Pro wird im Mac-App-Store (Partnerlink) vorübergehend mit einem hohen Rabatt angeboten – für 2,99 statt 29,99 Euro. Außerdem liegt das ab OS X Yosemite lauffähige Programm nun in der Version 1.7 vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Primordia: düsteres Point-and-Click-Adventure mit zwei Robotern neu für iOS

Am heutigen Mittwoch ganz neu im AppStore erschienen ist Primordia (AppStore). Die Universal-App ist ein Point-and-Click-Adventure von Wadjet Eye Games und kostet als Premium-Download 4,99€.

Das Spiel entführt euch in die ferne Zukunft in eine Welt, die von Robotern bewohnt wird. Menschen gibt es nicht mehr. Ihr begleitet den Androiden Horation uns seinen fliegenden Freund Crispin auf der Suche nach Antworten auf die Frage, wer ihr seid und wieso die Welt so ausschaut, wie sie es tut.
Primordia für iOS
Allerdings stiehlt euch gleich in den ersten Szenen ein feindseliger Robo den Energiekern eures Fluggefährtes, sodass euch nun Reise erst einmal in die gläserne Stadt Metropolis führt, um den Energiekern zurückzuholen und weiter Antworten auf ihre Fragen zu finden.

Tolle Vertonung

Es beginnt eine Reise in klassischer Point-and-Click-Manier. Per Taps bewegt ihr die beiden Helden durch die düsteren Umgebungen mit zahllosen Szenerien. Tappt ihr auf Gegenstände, könnt ihr sie euch genauer ansehen, mit ihnen interagieren oder sie auch einsammeln, um sie später wieder zu verwenden. Das Spiel bitet eben genau das Gameplay, was Point-and-Click-Adventures auszeichnet. Dazu gehören eine spannende, verrückte Story, eine einfache Steuerung und viele kleine und größere Rätsel.
Primordia für iOS
Optisch hüllt sich Primordia (AppStore) in einen Retro-Look, der auf einem iPhone 6 als eines unserer Testgerät allerdings leider etwas verwaschen aussah. Auch eine deutsche Lokalisierung vermissen wir leider, dafür gibt es aber eine gute Vertonung. Dennoch solltet ihr der englischen Sprache halbwegs mächtig sein, um die vielen Dialoge und Hinweise in diesem dennoch recht gelungenen,neu für iOS erhältlichen Point-and-Click-Adventure verstehen zu können.

Primordia iOS Trailer

Der Beitrag Primordia: düsteres Point-and-Click-Adventure mit zwei Robotern neu für iOS erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Lightning-EarPods mit Bug, Apple arbeitet an Software-Update

Da das iPhone 7 keinen Klinkenanschluss mehr Besitzt und Apple seine AirPods gerne separat verkaufen möchte, wurden EarPods beigelegt, die mit einem Lightning-Anschluss kommen sowie ein Adapter, der von Lightning auf Klinke umwandelt. Offenbar gibt es mit beiden ein Problem. Die Fernbedienung ist teilweise ohne Funktion. Apple arbeitet an einer Lösung.

Lightning-Kopfhörer mit Problemen

Wer sein iPhone 7 (oder auch ältere) zusammen mit Lightning-Kopfhörern oder einem Lightning-Klinke-Adapter verwendet, der stellt hin und wieder fest, dass die Fernbedienung aussetzt. Die Musik läuft weiter, aber die Fernbedienung tut nichts mehr dergleichen. Eine vorübergehende Lösung ist, die Kabel abzuziehen und neu zu verbinden. Während das mit Sicherheit etwas nervig ist, ist das zumindest besser als nichts. Business Insider gegenüber hat Apple ein Statement abgegeben. Darin heißt es, dass der Fehler bekannt ist. Er tritt sowohl mit den Lightning-EarPods auf als auch mit dem Lightning-Klinke-Adapter und älteren Kopfhörern. Da iPhones mit iOS 10 nicht betroffen sind, wenn man die Kopfhörer direkt über die Klinkenbuchse verbindet, liegt der Verdacht nahe, dass die Ursache in der Software liegen könnte. Ein Sprecher Apples teilte Business Insider mit, dass der Fehler mit einem kommenden Software-Update behoben werden soll. Ob das in Form eines iOS 10.0.2 oder mit 10.1 passiert, ist bislang nicht bekannt. Zumindest letzteres dürfte recht sicher irgendwann erscheinen, denn Apple hat bereits angekündigt, dass Portrait-Bilder beim iPhone 7 Plus damit verbessert werden. Sucht ihr nach einem geeigneten Tarif für euer neues iPhone 7? Wie wäre es mit dem o2 Blue All-In M? Damit könnt ihr unbegrenzt in alle Netze telefonieren, SMS schreiben und mit LTE im Internet surfen – sogar im Ausland.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smart Kerzen: Echte Flammen per Smartphone entzünden

Shortnews: LuDela ist ebenso nerdig, wie genial: Smart Kerzen, die sich über das Smartphone an- und auch wieder ausschalten lassen. Das Besondere dabei: Es wird eine echte Flamme entzündet. Diese lässt sich sogar regulieren, nach Helligkeit – eher romantisch oder lieber taghell.

bildschirmfoto-2016-09-21-um-15-19-28

Absurde Vorstellung, mit einem Fingertipp etliche – echte – Kerzen zu entzünden. Sensoren geben außerdem Auskunft über den Füllstand vom Wachs und passen auf die Sicherheit auf.

Das hat natürlich seinen Preis: Die smarte Kerze LuDela kann für 100 Dollar vorbestellt werden. Anfang 2017 soll sie dann für 150 Dollar auf den Markt kommen. Kleiner Nachteil ist allerdings, dass alle sechs Monate die Batterie ausgetauscht werden muss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7/Plus: Manchmal kein Empfang nach Flugmodus-Deaktivierung

bildschirmfoto-2016-09-08-um-07-23-17Offenbar gibt es beim neuen iPhone im Zusammenhang mit iOS 10 ein neues Problem, welches immer häufiger auftaucht. Nutzer berichten nämlich darüber, dass nach der Deaktivierung des Flugmodus keine Verbindung mehr zum Netzbetreiber aufgebaut werden kann und man somit keinen Empfang mehr hat.

Apple untersucht bereits
Das Problem scheint so groß zu sein, dass Apple bereits offizielle Untersuchungen eingeleitet hat und betroffenen Nutzern auf einer Apple Support-Seite empfiehlt, die SIM-Karte zu entfernen und anschließend wieder einzulegen. Auch ein Reset der Netzwerkeinstellungen wird angeraten. Sollte das Problem dann noch immer nicht behoben sein, folgt als letzte Lösungsvariante die Wiederherstellung des iPhones.

Derzeit ist nicht klar, ob der Fehler auf Grund eines Soft- oder Hardwareproblems auftaucht. Es könnte auch sein, dass nur bestimmte Mobilfunkbetreiber davon betroffen sind. Nachfolgend haben wir noch ein Video eingebettet, das den Fehler zeigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra + iOS 10: So funktioniert die „Allgemeine Zwischenablage“

Seit gestern Abend liegt der Download zu macOS Sierra vor. Unter anderem bringt das neue Mac-Betriebssystem verschiedene Neuerungen mit, die das Zusammenspiel mit iOS 10 und den iOS-Geräten verbessert. Aber auch die Apple Watch wird eingebundenen. Nachdem wir euch vorhin bereits das automatischen Entsperren des Macs näher gebracht haben, geht es nun um die „Allgemeine Zwischenablage“ bzw. das „Universal Clipboard“.

macos_sierra_universal_clipboard

So nutzt ihr die „Allgemeine Zwischenablage“

Die Allgemeine Zwischenablage wird von folgenden Macs unterstützt

  • MacBook (Anfang 2015 oder neuer)
  • MacBook Pro (2012 oder neuer)
  • MacBook Air (2012 oder neuer)
  • Mac mini (2012 oder neuer)
  • iMac (2012 oder neuer)
  • Mac Pro (Ende 2013)

Apple beschreibt das Feature wie folgt

Kopiere Bilder, Videos und Texte aus Apps auf deinem iPhone, dann füge sie in einer anderen App auf deinem Mac in der Nähe ein – oder umgekehrt. Ganz ohne zusätzliche Schritte. Verwende einfach Kopieren und Einsetzen wie immer. Du hast beim Surfen auf dem Mac ein tolles Rezept gefunden? Dann kannst du die Zutaten jetzt direkt in den Einkaufszettel auf deinem iPhone kopieren.

In unseren Augen ein nützliches Feature. Schnell mal eben am iPhone oder iPad einen Text oder ein Bild kopieren und anschließend am Mac einfügen. Probiert es doch einfach mal aus. Markiert am iPhone einen Text und kopiert diesen. Wenige Augenblicke später könnt ihr diesen am Mac oder an einem anderen iOS-Gerät einfügen. Dabei müssen beide Geräte mit der selben Apple ID verknüpft sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schließt Sicherheitslücken in Safari und iCloud for Windows

Apple hat zusammen mit der Veröffentlichung von macOS Sierra auch Updates für ältere OS-X-Versionen veröffentlicht. So ist Safari 10 für OS X 10.11 El Capitan und OS X 10.10 Yosemite erhältlich und iCloud für Windows in Version 6.0. In beiden Fällen handelt es sich um Funktions-Updates die aber auch kritische Sicherheitslücken schließen. So konnten Angreifer in nahezu allen Fällen schädliche Pr...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Video zeigt Innenleben des Lightning-Klinke-Adapters

Apple hat bekanntermaßen den Klinkenanschluss beim iPhone 7 weggelassen. Stattdessen muss man mit einem Lightning-Kabel Vorlieb nehmen, wünscht man Musik mit einem Kabel zu übertragen. Apple hat dafür Lightning-EarPods und einen Lightning-Klinke-Adapter bereitgestellt. Ein Video beweist nun, dass beide Anschlüsse mit ordentlich Technik versehen wurden, denn die Umwandlung von digital auf analog findet direkt im Kabel statt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: So durchsucht Ihr in iOS 10 Safari-Tabs

Im neuen iOS 10 wurde auch eine Such-Funktion für Safari-Tabs integriert.

Ein weiteres Detail von iOS 10, das einige User bislang übersehen haben dürften: Ihr könnt ab sofort all Eure Tabs in Safari durchsuchen.

ios10_safari_tabs_suche

Sehr praktisch bei vielen offenen Tabs, durch die ja niemand gern wie wild scrollen will, um nach langem Suchen die gewünschte Seite zu finden. Doch die Funktion selbst ist leider etwas versteckt. So findet Ihr sie:

-> Öffnet Safari auf dem iPhone oder iPad
-> Dreht das Gerät ins Querformat
-> Tippt auf das Tabs-Icon (iPhone: rechts unten/iPad: rechts oben)
-> Über der aufkommenden Tab-Ansicht ist ein Suchfeld

Gebt Ihr dort einen Suchbegriff ein, werden die Tabs gefiltert. Tippt den gesuchten Tab mit dem Schlagwort im Titel oder Seitennamen an – und er öffnet sich.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tumblr-Blogs mit Unterstützung für Apples Live Photos

Tumblr Live PhotosMit dem iPhone oder dem iPad Pro geschossene Live Photos lassen sich jetzt auch in Tumblr-Blogs animiert darstellen. Analog zum Fingerdruck auf dem Touchscreen haltet ihr bei der Online-Version von Live Photos die Maustaste auf dem Bild gedrückt, um die Animation zu starten. Das Tumblr-Team hat hier ein Beispiel veröffentlicht. Live Photos sind auch im […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live-Fotos vom iPhone: Tumblr bringt Web-Unterstützung

Tumblr Live-Foto

Das Netzwerk zeigt Apples Live-Foto-Format jetzt auch im Browser an. Eine quelloffene Javascript-Bibliothek erlaubt anderen Webseitenbetreibern, die bewegten Bilder zu integrieren. Die Android-Unterstützung ist in Arbeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Secret Text Messaging – Encrypted Texting Messages

Senden Sie private verschlüsselten Text an Dritte weiter.

Mit geheimen Text ist SMS sicher und einfach. Senden Texte an Dritte weiter.

Unsere App wandelt Ihre Mitteilungen in Geheimnummern, so dass niemand verstehen kann.

Also, wenn Sie Ihre geheime Nachricht von Ihren Freunden mit dieser App zu bekommen, dann Paster diese Nachricht in unserer App, unsere App wird es zu dekodieren.

Geheime Text zu verwenden ist einfach!

1. Keine Anmeldung erforderlich. Einfach installieren und die App öffnen.

2. Notieren Sie Ihre Nachricht, die Sie verschlüsselten Text konvertieren möchten oder verschlüsselten Text von Ihren Freunden geschickt einfügen, um ursprüngliche Nachricht zu konvertieren.

3. Senden Sie so viele Texte wie Sie wollen.

4. PIN Code-Sperre zum Schutz Ihrer Privatsphäre (niemand kann dich auszuspionieren).

Geheime Text ist ideal für:
– Wenn Sie sprechen mit Ihrer Freundin oder Freund
– Wenn Sie sprechen über Ihre geheimen Geschäftspläne
– Gehen für geheime Treffen
– Going for geheimen Datum
– Wenn Sie reden über Geld mit Ihrem Freund

WICHTIG: Unsere App funktioniert nur, wenn die Person, an die Sie SMS diese App hat. Da unsere App kann nur den Text verschlüsseln und sie wieder in den normalen Nachricht wiederherzustellen.

Limitierung: Unsere App bietet keine Unterstützung für Emoji-Verschlüsselung.

WP-Appbox: Secret Text Messaging - Encrypted Texting Messages (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU-Kommission hebt Beschränkungen für Roaming auf

EU-Kommission hebt Beschränkungen für Roaming auf

Roaming in der EU soll ab Sommer 2017 fast ganz frei sein. Was nicht geht: sich mit preisgünstigen SIM-Karten aus Lettland einzudecken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google-Messenger Allo: Privatssphäre nur auf Nachfrage

Google-Messenger Allo: Privatssphäre nur auf Nachfrage

Vor Erscheinen der App hat Google den Privatsphäre-Fokus seines neuen Messengers Allo heftig beworben. Jetzt wird klar: Das war hauptsächlich heiße Luft. In der Praxis wird Google fast alle Nachrichten von Allo-Nutzern speichern und analysieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter-Client Tweetbot an macOS Sierra angepasst

Der Softwarehersteller Tapbots hat den Twitter-Client Tweetbot in der Version 2.4.2 veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 kostet (angeblich) 225 Dollar in der Herstellung

iphone7p

In den USA kostet das iPhone 7 mindestens 649 Dollar ohne Steuern (in Deutschland 759 mit MwSt.). Das ist der Verkaufspreis, der Produktionspreis liegt naturgemäß darunter. Wie weit, hat IHS Markit zu schätzen versucht, wobei der Vergleich stark hinkt, aber dennoch nicht uninteressant ist. Teurer als iPhone 6s IHS Markit hat sich die Komponenten des (...). Weiterlesen!

The post iPhone 7 kostet (angeblich) 225 Dollar in der Herstellung appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 unterstützt nun "WiFi Calling" der Telekom

Mit dem Update auf iOS 10 hält nun auch die bereits länger angekündigte Funktion "WiFi Calling" in Apples iPhone Einzug. Damit lassen sich Telefonate auch über die Mobilfunknummer führen, wenn man sich an Orten befindet, an denen kein oder schlechter Mobilfunk-Empfang vorherrscht.

Voraussetzung ist eine bestehende Wlan-Verbindung des iPhones über ein privates oder öffentliches Netz, mindestens ein iPhone 5c mit aktuellem iOS 10 und ein Mobilfunkvertrag der Telekom mit aktivierter VoLTE /...

iOS 10 unterstützt nun "WiFi Calling" der Telekom
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EarPods des iPhone 7 zerlegt - Analogwandler im Lightning-Stecker

Nach dem Wegfall des Klinkenanschlusses gibt es mit iPhone 7 und 7 Plus nur noch zwei Wege, Kopfhörer anzuschließen. Entweder kabellos mittels Bluetooth oder kabelgebunden über den Lightning-Anschluss. Für Lightning legt Apple dem Gerät bereits einen Klinkenadapter und neue EarPods bei. Die vietnamesische Webseite Tinhte hat sich beide Lightning-Lösungen genauer angeschaut und auch geklärt, wo ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Wie läuft es eigentlich mit iOS 10?

Vor etwas mehr als einer Woche hat Apple das neue iOS 10 veröffentlicht. Wie läuft das neue System auf euren Geräten?

iOS 10

Spätestens seit dem Start des iPhone 7 habe ich keine Wahl mehr: iOS 10 ist angesagt. Nun gut, ich habe die Beta-Versionen bereits seit Anfang August genutzt und konnte mich so schon einige Zeit an das neue System gewöhnen. Insbesondere auf dem iPhone, was ich tagtäglich in der Hand habe, sind die Neuerungen schon in Fleisch und Blut übergegangen.

Aber wie sieht es eigentlich bei euch aus? Immerhin hat Apple ja doch schon an einigen Stellschrauben gedreht. Die erste große Änderung wird euch sicherlich nach wenigen Minuten aufgefallen sein: Die Slide-to-Unlock-Geste, für die Apple berühmt geworden ist, gibt es nicht mehr. Auf den iPhones mit Touch ID Sensor ist es ja ohnehin genau diese Geste, mit der das Gerät schon seit jeher entsperrt wird. Auf dem Familien-iPad, das keine Code-Sperre besitzt, tue ich mir aber auch noch ein wenig schwer…

Wie fällt eure Kritik zu iOS 10 aus?

Zahlreiche Mails haben uns rund um die Mitteilungszentrale erreicht, wo die Einträge jetzt nicht mehr nach Apps, sondern nur noch nach Zeit sortiert angezeigt werden können. Hier muss auch ich eingestehen: Es war schon etwas feines, hier noch selbst die Wahl zu haben. Ebenfalls nicht ganz perfekt gelöst finde ich die neue Platzierung der Widgets. Um die Ansicht zu erreichen, ist oftmals ein Fingerwisch mehr nötig als gewohnt. Lediglich von der ersten Homescreen-Seite können die Widgets direkt erreicht werden.

Eine Neuerung, die ich bisher gar nicht genutzt habe, ist der App Store für iMessage. Mir persönlich reichen die vorhandenen Emojis absolut aus, um eine Nachricht mit ein paar witzigen Bildern auszustatten. Da brauche ich keine komischen Sticker mehr. Möglicherweise schafft es ja in Zukunft eine praktische App, mich zu überzeugen – eine kleine Umfrage in einem iMessage-Gruppenchat zu erstellen, ist schon etwas feines.

Aber wie sieht es bei euch aus? Wie läuft iOS 10 bei euch? Habt ihr Probleme? Was gefällt euch nicht und was gefällt euch besonders gut? In den Kommentaren ist genügend Platz für eure Meinung.

Der Artikel Kommentar: Wie läuft es eigentlich mit iOS 10? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wer kauft die Apple Watch Series 2?

Apple hat den Vorverkauf der Apple Watch Series 2 zusammen mit jenem des iPhone 7 gestartet. Ebenfalls gleichzeitig fand die Markteinführung statt. Slice Intelligence hat die Vorbestellungen ausgewertet und ist der Frage nachgegangen, wer die Smartwatch überhaupt kauft. Kurzgesagt: Es sind vor allem junge Menschen und zum großen Teil diejenigen, die bereits eine Apple Watch der ersten Generation hatten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Alu iPhone Bumper

iGadget-Tipp: Alu iPhone Bumper ab 2.72 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Der Alu-Bumper sieht richtig edel aus!

Ihr könnt zwischen vielen Farb-Kombinationen wählen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Verbraucherschützer mahnen WhatsApp ab

WhatsApp wurde nun von Verbraucherschützern offiziell abgemahnt.

Der Grund für diese Rüge ist die Weitergabe von Daten an Facebook. Obwohl bei der Übernahme noch verkündet wurde, dass man die beiden Dienste getrennt halten wolle, werden nun Daten transferiert.

WhatsApp Mac

Abmahnung wegen Datenaustausch mit Facebook

Der Nutzer vertraue aber darauf, dass eben dies nicht passiere, verkündete der Vorstandschef des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, Klaus Müller, in einem offiziellem Statement .

Nur noch bis morgen, 21. September, hat WhatsApp die Option, eine Unterlassungserklärung abzugeben.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(842)
Gratis (universal, 113 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iCloud für Windows 6.0

Icloud Fuer WindowsFür die Windows-Nutzer unter euch hat Apple iCloud für Windows 6.0 veröffentlicht. Die neue Systemversion wird zwar nicht zwingend für die Verwendung der iCloud-Dienste auf einem PC vorausgesetzt, die meisten Anwendungen laufen auch mit älteren Installation, ist fortan aber die offiziell von Apple empfohlene Version. Unabhängig von der Kompatibilität der verschiedenen iCloud-Angebote sollten die mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Bundle aus elf Mac-Programmen

Macupdate Fall Bundle

In MacUpdates "Fall Bundle" stecken zehn Apps zum Paketpreis, die Notiz-Taschenrechner-Kombination Soulver gibt es derzeit noch dazu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Diagnose-Port: Armbänder mit Akku & Sensoren bald möglich?

Apple Watch Diagnose-Port: Armbänder mit Akku & Sensoren bald möglich? auf apfeleimer.de

Akku & Sensor-Armbänder für die Apple Watch oder gar ein Apple Watch Jailbreak? Der bislang ungenutzte, versteckte, sechspolige Diagnose-Port könnte zukünftig für eine Erweiterbarkeit der Apple Watch im Zubehörbereich dienen. Apple nutzt bereits eine „Lightning auf Apple-Watch-Port“ Kabel-Verbindung, um die Apple Uhr mit einem iPad mini für die Ausstellung bzw. Auslage in den Stores zu verbinden. Ein aktuelles Patent zu diesem Apple Watch Diagnose-Anschluss zeigt nun, dass hier eindeutig Pläne im Gange sind, die Uhr über diese Schnittstelle weiterem Zubehör zu öffnen.

Apple Watch mit Lightning Anschluss
Apple Watch mit Lightning Anschluss

Apple beschreibt Diagnose-Anschluss in Patent

Der Diagnose-Port der Apple Watch versteckt sich in der unteren Nut des Gehäuses, das als Aufnahme und Befestigung der Armbänder dient. Das Apple zugesprochene Patent lässt eine mögliche Nutzung des Ports für smarte Armbänder mit weiteren Sensoren oder im Armband integrierten Akkus vermuten. Zwar gibt es zum aktuellen Zeitpunkt noch keine Anwendung oder Produkte in Form solcher smarten Armbänder mit elektronischen Bauteilen, wir zweifeln jedoch nicht daran, dass Apple hier auf alle Fälle mögliche Anwendungszwecke bereits testet oder plant.

Nachfolgend ein Bild des Apple zugesprochenen Patents zur Nutzung des Diagnose-Anschlusses der Apple Watch für weiteres Zubehör:

18345-16922-160920-watch-2-l

Wir sind zudem gespannt, ob bzw. wie lange dieser Diagnose-Stecker und somit auch die Apple Watch bei Verfügbarkeit eines „Lightning to Apple Watch“ Adapters den Hackern widerstehen kann und wann wir einen ersten Apple Watch Jailbreak über diesen Stecker vermelden können.

Der Beitrag Apple Watch Diagnose-Port: Armbänder mit Akku & Sensoren bald möglich? erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Video] Teardown zeigt: Lightning-Adapter enthält DAC

Die vietnamesische Seite tinhte.vn hat die Stecker des 3,5mm zu Lightning-Adapters und der Lighning EarPods geöffnet, um festzustellen welche Technik Apple dort verbaut. Das Ergebnis zeigt, dass Apple in der Tat einen Digital-/Analog-Wandler (DAC) einsetzt.

Im Netz kursieren zahlreiche Videos und Foto-Strecken, die zeigen, wie das neue iPhone 7 von...

[Video] Teardown zeigt: Lightning-Adapter enthält DAC
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 21.9.16

Bildung

WP-Appbox: Read What I Say (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Camera Amplify (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: InstaVideo+ - All In One Collage Maker (Kostenlos+, App Store) →

WP-Appbox: Face Story - Change and morph face, make animated GIF and slidershow film (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Baby Memory Pro - Pregnancy & Baby Milestone Photo (Kostenlos, App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: Home Interiors (3,99 €, App Store) →

WP-Appbox: iCava (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Thomas Moran HD (Kostenlos, App Store) →

Musik

WP-Appbox: Stingtk (Kostenlos, App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: iTriBeCa (Kostenlos, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Password Manager PRO++ (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Notizen erstellen - Notizen schreiben und Ideen festhalten (3,99 €+, App Store) →

WP-Appbox: ????????????????? (Kostenlos, App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Catedral de Valencia (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: New Zealand Travel Guide And NZ Photos Wallpaper (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Best App for Campgrounds (0,99 €, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Aureus (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: 777 Slots Las Vegas Casino Premium | Free Bonus Games and Huge Jackpots (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: myProust (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: myArtBits3 (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: myNYCtrivia (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Solitaire Classical (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: myArtBits2 (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: myArtBits (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Football Jersey Quiz (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Tango Down (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Ultra: Codebreaker MP (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: IQ Test Pro Edition (2,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Hi-Skill Poker (Hold 'Em) (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Ricomponi (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Owen's Odyssey (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Boogey Boy (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Protect The Tree (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: [Steps] (0,99 €, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Playmovies HD - Movies Libary Pro (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: TranslateSafari - Translate & Speak Extension for Safari (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So funktioniert es: Automatisches Entsperren des Macs (macOS Sierra) per Apple Watch

macOS Sierra mit der Apple Watch entsperren. So funktioniert es. Seit gestern Abend steht der Download zu macOS Sierra bereit. Das jüngste Mac-Betriebssystem kann auf zahlreichen Macs installiert werden. Ganz grob lässt sich sagen, dass Macs ab 2009/2010 kompatibel sind. Bestimmte Funktionen von macOS Sierra sind allerdings an neuere Macs gebunden. In diesem Artikel möchten wir euch das „automatische Entsperren“ des Macs per Apple Watch näher bringen.

mac_auto_unlock

Automatisches Entsperren des Macs per Apple Watch

Es gibt ein paar Voraussetzungen, damit ihr das automatische Entsperren „Auto Unlock“ des Macs mit der Apple Watch nutzen könnt. Zunächst einfach unterstützen nur Mac Modelle aus dem Jahr 2013 oder neuer diese Funktion. Zudem wird eine Apple Watch mit watchOS 3 und ein iPhone 5 oder neuer benötigt.

Dies stellt die Basis dar. Darüberhinaus müsst ihr noch ein paar Vorkehrungen treffen, um die Funktion nutzen zu können. Zunächst einmal müsst ihr die Zwei-Faktor-Authentifizierung für eure Apple ID aktivieren. Diese sollte nicht mit der zweistufigen Authentifizierung verwechselt werden. In der Tat ein wenig kompliziert, allerdings hat Apple sowohl zur Zwei-Faktor-Authentifizierung als auch zur zweistufigen Authentifizierung entsprechende Support Dokumente online gestellt, die euch weiterhelfen. Wir hatten bis dato auf die zweistufige Authentifizierung gesetzt und nun zur 2FA gewechselt.

Im nächsten Schritt müsst ihr sicherstellen, dass ihr auf der Apple Watch einen Passcode nutzt. Prüft dies am iPhone über die Apple Watch App. Dort klickt ihr auf Code und stellt sicher, dass der Code aktiviert ist.

apple_watch_app_passcode

Anschließend geht es am Mac weiter. Öffnet Systemeinstellungen -> Sicherheit. Dort aktiviert ihr das Häkchen bei „Deiner Apple Watch das Entsperren deines Macs erlauben“. Kann sein, dass ihr noch einmal euer Systempasswort eingeben müsst.

macos_einstellungen_auto_unlock

Dies müsste es auch schon gewesen sein. Habt ihr alles richtig gemacht, so wird euer Mac nun über die Apple Watch entsperrt. Bei uns klappt das Prozedere einwandfrei. Das Ganze klappt nicht nach dem Neustart eures Macs. Hier müsst ihr einmalig das Passwort eingeben. Wenn ihr den Mac dann anschließend aus dem Ruhezustand weckt, wird dieser automatisch entsperrt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Märkte am Mittag: iPhone 7-Verkäufe könnten Prognosen übertreffen

iPhone 7 und 7 Plus Thumb

Was wurde im Vorfeld der iPhone 7-Vorstellung nicht alles von sinkenden oder zumindest stagnierenden Verkaufserwartungen fabuliert, die buchstäblich das Ende von Apple Einleuten. Nun tauchen langsam und zögerlich erste Prognosen für den Verkauf des iPhone 7 auf und die sehen ziemlich gut aus.

Dieses Mal ist es nicht KGI Securities, das über Apples Geschäftsentwicklung spekuliert, sondern Lee Seung-woo, Analyst bei IBK Investment & Securities. Er sagt voraus, dass das iPhone 7 die im Vorfeld getätigten Prognosen übertreffen wird. Es könnte sogar noch besser laufen als das Vorgängermodell.

Galaxy Note 7-Debakel hilft Apple

Der Experte prognostiziert unter Berufung auf Zuliefererkreise einen Wert von 100 Millionen verkaufter iPhone 7-Einheiten allein in 2016. Das wären rund 20 Millionen mehr als man erwartet hatte. Ein, wenn auch unerwarteter, Faktor könnte das Desaster von Samsung und dem Galaxy Note 7 sein, so der Analyst. Träfe das zu, hätte Samsung mit der womöglich übereilten Vorstellung des neuen Flaggschiffs Apple direkt in die Hände gespielt. Sucht ihr nach einem geeigneten Tarif für euer neues iPhone 7? Wie wäre es mit dem o2 Blue All-In M? Damit könnt ihr unbegrenzt in alle Netze telefonieren, SMS schreiben und mit LTE im Internet surfen – sogar im Ausland.
The post Märkte am Mittag: iPhone 7-Verkäufe könnten Prognosen übertreffen appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify und Tinder: Über die Lieblingsmusik zum Date

Spotify und Tinder starten Partnerschaft

Die Dating-App Tinder kann künftig die Musik-Präferenzen der Nutzer anzeigen – und zwar über Spotify. Auf diese Weise will der Musikstreaming-Dienst neue User gewinnen. Auch Tinder kann von der Zusammenarbeit profitieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Tochterfirma FileMaker informiert über Softwarekompatibilität mit macOS Sierra

Die Entwicklungs- und Datenbanksoftware FileMaker 15 sollte zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht unter macOS Sierra eingesetzt werden – darauf weist die Apple-Tochterfirma FileMaker hin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Nutzung im Flugzeug: Zwei Drittel dafür, ein Drittel dagegen

Smartphone-Nutzung im Flugzeug: Zwei Drittel dafür, ein Drittel dagegen

Bisher dürfen Smartphones während eines Flugs nur offline verwendet werden. Viele Teilnehmer einer Umfrage meinen, die Fluggesellschaften sollten auch die Online-Nutzung zulassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10-Schnipsel: Die neuen 3D-Touch Optionen

In unserer Serie „iOS 10-Schnipsel“ begeben wir uns auf die Suche nach Kleinigkeiten aus dem neuen Betriebssystem und erklären diese. Heute geht es um die neuen 3D-Touch Optionen.

Mit iOS 10 wird das vor einem Jahr eingeführte 3D-Touch auf dem iPhone wesentlich praktischer. Das neue Betriebssystem nutzt den festen Druck auf das Display an verschiedenen Stellen und erspart euch so einige Klicks.

img_0415

Das größte Anwendungsgebiet in iOS 10 sind die Mitteilungen. Über einen festen Tipp auf eine Nachricht im Lockscreen könnt ihr diese vollständig lesen und mit ihnen interagieren. Bei iMessages etwa öffnet sich der Chat-Verlauf und ein Textfeld zum Antworten. Auch in der Mitteilungszentrale wird 3D-Touch nützlicher: Mit einem festen Druck auf das Kreuz könnt ihr alle Mitteilungen auf einmal löschen.

img_0418

Das Control Center ermöglicht nun verfeinerte Schnellabrufe. Durch 3D-Touch auf die Taschenlampe etwa ist es möglich, die Helligkeit zu verändern. Hinter dem „Timer“-Icon verbergen sich bereits voreingestellte Zeiten. Der Taschenrechner lässt euch das letzte Ergebnis aus dem Control Center heraus kopieren. Bei der Kamera gibt es die Möglichkeit, direkt zu einem bestimmten Kamera-Modus zu springen.

Auch ein fester Klick auf ein App-Icon zeigt in iOS 10 nun andere Dinge an, als zuvor. So werden etwa Widgets angezeigt. Zudem ist es möglich, eine App vom Homescreen aus zu teilen.

img_0416

Lädt ein Programm noch, könnt ihr den Download mit 3D-Touch pausieren, stoppen oder gegenüber anderen Downloads priorisieren.

Drückt ihr fest auf einen Ordner, könnt ihr diesen umbenennen. Befindet sich in dem Ordner eine App, die mit einer roten Zahl gekennzeichnet ist, erfahrt ihr mit 3D-Touch, welche das ist.

img_0417

Auch Apple Music macht von dem festen Displaydruck Gebrauch. Es zeigt das gewohnte Kontextmenü an, wenn ihr auf einen Song oder Album klickt.

Alle oben genannten Neuerungen könnt ihr nochmal in diesem Video sehen:

[Direktlink]

Elemente mit 3D Touch in PDFs umwandeln

Hier aber noch ein Tipp, der oben nicht behandelt wurde. Mit 3D-Touch ist es möglich, Webseiten, Bilder, Notizen oder andere Elemente schnell in PDF-Dateien umzuwandeln. Geht dazu auf eine Webseite, ein Bild, eine Notiz oder etwas anderes und wählt über das Share Sheet den Punkt „Drucken“. Hier habt ihr unten eine kleine Vorschau. Drückt ihr dort fest drauf, verwandelt sich euer Dokument in eine PDF, mit der ihr über das Share Sheet nun weiter arbeiten könnt.

img_0419

Sollte euer iPhone kein 3D-Touch besitzen oder ihr ein iPad nutzen, reicht ein Pinch-to-Zoom ebenfalls, um das Dokument in eine PDF zu verwandeln.

Weitere iOS 10-Schnipsel:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra beseitigt fast 70 Sicherheitslücken

macOS Sierra beseitigt fast 70 Sicherheitslücken

Mit der neuen Version 10.12 hat Apple 68 Schwachstellen in macOS respektive OS X behoben, darunter kritische. Für ältere OS-X-Versionen liegt derzeit kein Sicherheits-Update vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Welche iPhone-7-Modelle gibt es in welchen Apple Stores?

Nachdem die Vorräte an iPhone 7 und iPhone 7 Plus beim offiziellen Marktstart letzten Freitag derart durch die Vorbestellungen aufgebraucht waren, dass kaum Modelle in den Stores vor Ort zu finden waren, trudeln langsam immer mehr Ausführungen auch in den vierzehn deutschen und vier Schweizer Apple Stores ein. Doch längst nicht jede Variante ist überall verfügbar. So gibt es zwar die Variante ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Herstellung soll etwa 220 Dollar kosten

In schöner Regelmäßigkeit veröffentlicht IHS Markit eine Aufstellung, die „schätzt“, was Apple das iPhone in der Herstellung kostet. In diesem Jahr sollen es 220 Dollar für das iPhone 7 in 32 GB sein, was fast 37 Dollar mehr wären als beim iPhone 6s. Apple äußert sich zu solchen Schätzungen immer kritisch.

Bildschirm ist am teuersten

Laut IHS Markit ist der Bildschirm des iPhone 7 die teuerste einzelne Komponente. Er soll 43 Dollar kosten. Das Modem, sei es von Intel oder Qualcomm, schlägt mit 33,90 Dollar ein. Komplettiert wird die Top 3 vom A10 Fusion-Chip, der 26,90 Dollar kosten soll. Hingegen soll der Akku mit seiner Kapazität von 1920 mAh nur 2,50 Dollar kosten. Die beiden Kameras, die vorne und hinten zu finden sind, kosten laut IHS zusammen knapp 20 Dollar. Mechanische Teile, darunter die Taptic Engine, die Antennen, Anschlüsse, Mikrofone und Lautsprecher, werden mit 16,70 Dollar zusammengefasst. Der Arbeitsspeicher von Samsung und die 32 GB Flash-Speicher sollen zusammen 16,40 Dollar kosten. Das Zubehör, das Apple beilegt, hat einen Wert von 11,80 Dollar. Insgesamt liegt die Summe aller Komponenten bei 224,80 Dollar. IHS schätzt 5 Dollar dazu, um „allgemeine Herstellungskosten“ abzudecken, die das Zusammenbauen und Testen abdecken sollen. Was wie immer bei der Aufstellung fehlt und schon mehrfach von Tim Cook bemängelt wurde, sind die Kosten, die bei der Entwicklung anfallen sowie Logistik und Marketing. Man kann also guten Gewissens annehmen, dass ein iPhone 7 in der Herstellung mehr kostet, als IHS ausrechnet. Tim Cook äußerte sich beim iPhone 6 mit den Worten, dass solche Schätzungen nicht einmal in der Nähe der Wahrheit lägen. Sucht ihr nach einem geeigneten Tarif für euer neues iPhone 7? Wie wäre es mit dem o2 Blue All-In M? Damit könnt ihr unbegrenzt in alle Netze telefonieren, SMS schreiben und mit LTE im Internet surfen – sogar im Ausland.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Speicheroptimierung in macOS Sierra: So schaufelt ihr mehr Speicherplatz auf dem Mac frei

Auf der WWDC-Keynote im Juni dieses Jahres stellte Craig Federighi erstmals eine Speicheroptimierungs-Funktion in macOS Sierra vor.

macOS Sierra Speicheroptimierung 1Das als „Optimized Storage“ bezeichnete Feature bedient zwei Funktionen: Raum zu schaffen für neue Dateien, indem alte in die iCloud verschoben werden, sowie alte Dateien zu bereinigen, die man nicht mehr benötigt. Craig Federighi gab an, dass auf einem Beispiel-Mac mit 250 GB Festplatte und 20 GB verbleibendem freien Speicher so weitere 130 GB freigeschaufelt werden können.

Gerade Nutzern, die nur über eine kleine interne Festplatte verfügen und oft mit Speicherplatzproblemen zu kämpfen haben, dürfte diese neue Funktion sehr entgegen kommen. Nichts desto trotz zeigt Apple diese Möglichkeiten nicht explizit unter einem Menüpunkt „Speicheroptimierung“ auf, sondern fordert vom User etwas Eigeninitiative.

Klickt man auf das Apple-Logo am linken Rand der Mac-Menüzeile, lässt sich unter „Über diesen Mac“ und im Reiter „Festplatten“ nun nicht nur das übliche Balkendiagramm der Speicherplatzbelegung, sondern auch ein Button „Verwalten“ entdecken, über den mit Hilfe eines zentralen Dashboards weitere Maßnahmen ergriffen werden können.

Automatisches Löschen von gesehenen iTunes-Filmen

Über dieses Fenster, das mehr an einen Assistenten denn ein Control Panel erinnert, lassen sich Empfehlungen einsehen, über die nicht benötigter Speicherplatz freigegeben werden kann. So gibt es die Möglichkeit – genügend Platz über ein iCloud-Abo vorausgesetzt – alle Dateien und Fotos in der iCloud zu sichern. Der Speicherplatz wird so effektiv genutzt, indem laut Apple „nur die zuletzt geöffneten Dateien und optimierte Fotos auf dem Mac gespeichert werden, wenn Speicherplatz benötigt wird“.

macOS Sierra Speicheroptimierung 2Auch iTunes-Filme und -Serien, die man sich bereits angesehen hat, können über die Speicheroptimierung automatisch vom Mac gelöscht werden, ebenso wie E-Mail-Anhänge älterer Nachrichten. Ebenfalls möglich ist es, Elemente im Papierkorb automatisch nach 30 Tagen zu entfernen, oder manuell Dokumente und andere Inhalte zu durchsuchen und nicht mehr benötigte Dateien zu löschen.

Trotz dieser von Apple angebotenen Möglichkeiten sollte man Vorsicht walten lassen und genau überlegen, welche Dateien man auf den imaginären Müllhaufen wirft. Vor einer groß angelegten Putzaktion auf dem Mac empfiehlt es sich daher, vorher ein Time Machine-Backup durchzuführen, um im Notfall wieder zum vorherigen Zustand zurückkehren bzw. auf versehentlich gelöschte Inhalte zurückgreifen zu können.

Der Artikel Speicheroptimierung in macOS Sierra: So schaufelt ihr mehr Speicherplatz auf dem Mac frei erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tablet-Markt stagniert, in zwei Jahren geht’s bergauf

Der Tablet-Markt verliert an Bedeutung – in zwei Jahren soll es jedoch wieder bergauf gehen.

In diesem Jahr soll die Anzahl der verkauften Tablets um 11,5 Prozent schrumpfen. Somit verkaufen Apple, Samsung und Co. „nur“ etwa 183,4 Millionen Geräte. In zwei Jahren soll das Interesse an den Geräten jedoch wieder steigen.

Smart Keyboard iPad Pro deutsch

Tablet-Markt ab 2018 wieder mit Zuwachs

Bis 2020 werden demnach wieder 192,2 Millionen Geräte über die Verkaufstheken gehen. Dabei prophezeit IDC, dass die größeren Tablets sich einer größeren Beliebtheit erfreuen werden als die kleinen.

Aktuell sind 55 % aller Tablets kleiner als 9″, wohingegen es 2020 nur noch 40 % sein sollen.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Microsoft Office 365, ext. 2TB Festplatte, 4K Actioncam, 26.800mAh Smartphone-Akku und mehr

Weiter geht es am heutigen Tag mit den aktuellen Amazon Blitzangeboten. Doch nicht nur diese schickt der Online-Händler heute ins Rennen, sondern noch viele weitere Deals. Aktuell feiert Amazon die sogenannte Herbst-Angebote-Wochen, mit bis zu 50 Prozent Rabatt auf zahlreiche Artikel.

amazon210916

Das Motto lautet „Herbst-Angebote-Woche: bis zu 50% reduziert. Bis zum 26.09. finden Sie hier tausende Deals – stark reduziert. Entdecken Sie Angebote des Tages, Blitzangebote und weitere Angebote und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote. Neu: Kein Angebot mehr verpassen – mit der Amazon App können Sie sich benachrichtigen lassen, wenn ein bestimmtes Angebot startet.“

Amazon Blitzangebote

09:00 Uhr

09:30 Uhr

10:05 Uhr

11:00 Uhr

12:00 Uhr

12:20 Uhr

12:30 Uhr

13:30 Uhr

13:35 Uhr

15:30 Uhr

16:10 Uhr

17:30 Uhr

18:30 Uhr

18:55 Uhr

19:35 Uhr

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple überrascht: iPhone 7/Plus verkauft sich besser als erwartet

bildschirmfoto-2016-09-08-um-07-23-17

Eigentlich ging Apple davon aus, dass sich das iPhone 7 deutlich schleppender verkaufen wird als das iPhone 6S oder das iPhone 6. Doch wie es scheint, hat man sich in Cupertino geirrt und das Samsung-Debakel rund um das Galaxy Note 7 dürfte auch gelegen kommen. Somit hat Apple laut Digitimes bereits bei den Zulieferern Druck gemacht, um die Produktion zu steigern. Somit könnte auch die Bilanz von Apple in diesem Quartal deutlich besser aussehen als man es sich erwartet hat.

Weiters ist auch interessant, dass Apple viele 128 GB-Modelle verkauft und somit die Marge noch weiter nach oben steigen wird. Aus diesem Grund ist zu erwarten, dass auch hier die Lieferkapazitäten schneller erschöpft waren als Apple es sich vorgestellt hat. Apple wird in den nächsten Wochen und Monaten sicherlich versuchen, genügend iPhones zu produzieren, damit das kommende Weihnachtsgeschäft nicht gefährdet ist.

Wer von euch wartet noch auf sein iPhone?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotosoftware Capture One Pro: Version 9.3 kalibriert Eizo-Monitore, erweitert Kamera-Unterstützung (Update)

Phase One hat die professionelle Fotobearbeitungssoftware Capture One Pro in der Version 9.3 veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra geht potenzielles Sicherheitsproblem mit Dropbox an

Der Cloud-Speicher-Anbieter Dropbox hat in den vergangenen Wochen für einiges Aufsehen gesorgt, nachdem Nutzer ihn in den Privatsphäre-Einstellungen entdeckten. Dort darf Dropbox den Computer steuern. Das ist prinzipiell noch kein Problem, könnte aber eines werden. macOS Sierra hat dahingehend die Sicherheitsvorkehrungen verschärft und fragt jetzt zumindest nach, ob es in Ordnung ist, wenn Dropbox die Steuerung des Computers übernehmen kann.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photokina 2016: Nikon, Kodak und GoPro bringen Smartphone-gesteuerte Action-Cams

Action-Cams sind die Stars der Photokina 2016. Sie stehlen den klassischen Kameras geradezu die Show. Dies spiegelt die allgemeine Entwicklung wieder. Immer weniger Menschen kaufen herkömmliche Foto-Apparate. Action-Cams hingegen boomen und werden in diesem Jahr laut Photoindustrie-Verband und GfK einen neuen Verkaufsrekord hinlegen. Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass[...]

Der Beitrag Photokina 2016: Nikon, Kodak und GoPro bringen Smartphone-gesteuerte Action-Cams erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Let’s Dance: Das Offizielle Videospiel – F2P-Puzzle zur beliebten TV-Show

Unter Apples Lieblingsspielen der Woche ist auch Let’s Dance: Das Offizielle Videospiel (AppStore) zu finden. Die F2P-Universal-App von Donut Publishing ist das offizielle iOS-Spiel zur TV-Sendung „Dancing wihth the Stars“, die im deutschen TV als „Let’s Dance“ bekannt ist.

Aber keine Sorge: In Let’s Dance: Das Offizielle Videospiel (AppStore) müsst ihr nicht selbst das Tanzbein schwingen, sondern lediglich puzzeln. Denn der Gratis-Download ist ein klassisches Match-3-Puzzle gepaart mit ein paar Tanzfiguren. Im Spiel begleitet ihr ein Sternchen mit ihrem Tanspartner durch die Trainings, Kostümproben und die Show, indem ihr Tänze per Kombinationen von Edelsteinen aufs Parkett legt.
Let
In jedem Level sehr ihr ein klassisches Match-3-Puzzle-Spielfeld, auf dem ihr per simpler Wischer benachbarte Edelsteine vertauschen könnt. Ziel ist es, drei ode rmehr gleiche Klunker in Reihe zu bringen, um diese aufzulösen. Aber wem erklären wir das, denn das wisst ihr sicherlich…

Tänze, Kleider, Wartezeiten

In jedem Level gibt es verschiedene Vorgaben von Farben, die für Tanzfiguren stehen. Die führt ihr bei einer bestimmten Anzahl aufgelöster Edelsteine der gleichen Farbe aus, was euch wiederum Sterne sowie Punkte der Juroren einbringt. Mit denen kommt ihr im Spiel voran, verbessert Tanzfiguren und schaltet neue Figuren sowie Tänze frei.
Let
Elemanter Bestandteil des F2P-Titels sind ein Energiesystem und die Edelstein-Währung, die euch immer wieder im Spiel ausbremsen. Alternativ könnt ihr euch aber auch mit Werbevideos im Spiel halten. Dies sind die üblichen Begrenzungen, die F2P-Puzzles oft beinhalten und den Spielspaß gehörig im Zaum halten. Alle Fans der TV-Show können sich Let’s Dance: Das Offizielle Videospiel (AppStore) vielleicht mal kostenlos anschauen. Für Begeisterung, Jubelstürme, Standing Ovations oder gar eine „10“ konnte der Titel bei uns nicht sorgen!

Der Beitrag Let’s Dance: Das Offizielle Videospiel – F2P-Puzzle zur beliebten TV-Show erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork mit Echtzeit-Zusammenarbeit: Was alles noch nicht funktioniert

Die gestern veröffentlichte iWork-Version bringt als wesentliche Verbesserungen Echtzeit-Zusammenarbeit mit. Apple setzt dazu auf das stark verbesserte CloudKit-Framework, das unverständlicherweise nahezu überhaupt nicht von Apple beworben wird. Auch Drittanbieter-Apps haben darüber nämlich die Möglichkeit, in Echtzeit mit anderen iCloud-Nutzern Daten auszutauschen, anstatt immer gesamte Dokume...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erklärt, wie wasserdicht das iPhone 7 ist

iPhone 7 und 7 Plus Thumb

Das iPhone 7 ist wasserresistent. Anders als die Apple Watch Series 2 ist es aber keineswegs für den Einsatz als Tauch-Phone entwickelt und Apple gibt auch nach wie vor keine Garantie auf Wasserschäden.

Das iPhone 7 bietet Wasser nach IP67 Widerstand. Es verkraftet ein Bad in bis zu einem Meter tiefem Wasser für bis zu 30 Minuten, aber das ist kein normaler Anwendungsfall, viel mehr eine Ausnahmesituation, die nicht herbeigeführt werden sollte. Schaut man in die Dokumentation von Apple, sieht diese im Grunde nicht so sehr anders aus als die üblichen Hinweise zum Umgang mit elektronischen Geräten. Eine Garantie auf Wasserschäden gibt Apple nach wie vor nicht.

iPhone nicht zum Schwimmen mitnehmen

Das iPhone sollte nicht zum Schwimmen oder Tauchen mitgenommen werden, ebenso wenig zum Surfen, unter die Dusche oder in die Sauna, sagt Apple. Ein verständliches Anliegen, im Regelfall. Auch soll man die Wasserfestigkeit nicht vorsätzlich auf die Probe stellen. Falls das iPhone trotzdem nass wird, soll der Anwender es mit einem weichen Tuch trocknen und eventuell eingedrungenes Wasser durch leichtes Stupsen auf die Handfläche bei nach unten zeigendem Lightning-Port aus dem Gerät befördern. Den SIM-Kartenschacht solltet ihr nicht öffnen, so lange noch Feuchtigkeit am Gerät verblieben ist. Der Akku sollte erst nach fünf Stunden Trocknung erneut geladen werden.
Alles in allem recht viele Einschränkungen für ein Gerät, das als nahezu wasserdicht präsentiert wurde. Sucht ihr nach einem geeigneten Tarif für euer neues iPhone 7? Wie wäre es mit dem o2 Blue All-In M? Damit könnt ihr unbegrenzt in alle Netze telefonieren, SMS schreiben und mit LTE im Internet surfen – sogar im Ausland.
The post Apple erklärt, wie wasserdicht das iPhone 7 ist appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unter macOS Sierra: „Hey Siri“ auf dem Mac aktivieren

Siri MacosIm Gegensatz zum iPhone, das die Sprachaktivierung der intelligenten Assistentin Siri bereits seit iOS 8 unterstützt – seit dem iPhone 6s sogar ohne auf eine Verbindung mit dem Ladekabel angewiesen zu sein – besteht macOS Sierra auf die Nutzung einer Tastenkombination beziehungsweise auf den Mausklick in die Menüleiste um Siri aufhorchen zu lassen. Mit einem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Solitaire: 100 Mio. User, ab Herbst für iOS

Microsoft arbeitet daran, dass die Solitaire Collection im Herbst für iOS erscheint.

Die Nachricht kommt pünktlich zu einem neuen Rekord: Microsoft freut sich über 100 Millionen Nutzer des PC-Kultspiels.

Die erste Version ist vor 26 Jahren erschienen und hatte unter anderem den Zweck, den Nutzern den Umgang mit der Maus beizubringen.

Microsoft Solitaire Collection

Microsoft Solitaire Collection feiert 100 Millionen User

In der iOS-Version werden dann ab Herbst fünf Solitaire-Spiele enthalten sein, die durch Achievements, Aufgaben und weitere Extras interessant gehalten werden.

Jeden Tag wird das Game durchschnittlich 55 Millionen mal gespielt, wie Venturebeat berichtet. Ab Windows 8 kann das Spiele-Paket nachträglich installiert werden.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ByeBye Digitalkamera: Smartphones fressen Absätze auf

Shortnews: Digitalkameras verkaufen sich erwartungsgemäß immer schlechter. Insbesondere für die junge Generation kommt ein gesondertes Gerät nur zum Knipsen von Fotos im Alltag oder im Urlaub kaum infrage. Denn Smartphones ersetzen die Cams auf ganzer Linie.

statista_infografik-c54d2f63fee640d7

Die Infografik von heise online und Statista (hier in der Großansicht) stellt den Zusammenhang zwischen Smartphone-Absätzen und dem Fall der Digitalkameras her. 2007 kauften die Verbraucher in Deutschland noch acht Millionen Digitalkameras, 2016 waren es bislang nur knapp über eine Millionen. Gleichzeitig steigt die Anzahl der geschossenen Fotos pro Jahr deutlich: Der Photoindustrie-Verband geht hier von 1,138 Milliarden Fotos im Jahr aus, die Mehrheit wird allerdings mit Smartphones und Tablets gemacht und dann auch gerne in sozialen Netzen mit Freunden geteilt.

Lediglich für Experten-Bilder gibt es noch den Markt der Spiegelreflexkameras.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Allo: Neuer Messenger mit Google Assistant veröffentlicht

Google AlloDer neue Messenger Allo von Google geht ab heute an den Start. Das gab das Unternehmen selbst bekannt und will laut eigener Aussage das Messenger-Business umkrempeln.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy Note 7: iPhone Killer ab heute mit 60% Leistung

Samsung Galaxy Note 7: iPhone Killer ab heute mit 60% Leistung auf apfeleimer.de

Besitzer eines Samsung Galaxy Note 7, dem „selbsternannten iPhone Killer“, profitieren ab heute von einer reduzierten Akkuleistung. Ab sofort lassen sich nur noch 60 Prozent des eingebauten Akkus im Samsung Galaxy Note 7 nutzen. Aufgrund mehrere Zwischenfälle mit explodierenden Galaxy Note 7 musste der Konzern eine weltweite Rückrufaktion starten. Dabei dürfte nicht nur der Rückruf sondern vor allem der Image-Schaden Samsung stark zusetzen.

Galaxy Note 7 auch in Deutschland auf „Sparflamme“

Samsung Galaxy Note 7 Nutzer können bis zum Umtausch nur noch 60 Prozent der Akkuleistung nutzen – damit sollen weitere Zwischenfälle vermieden werden.

Wichtiger Hinweis
Da uns Ihre Sicherheit besonders wichtig ist, bitten wir Sie dringend, Ihr Galaxy Note7 nicht mehr zu verwenden und sich an Ihren Händler bzw. ein Samsung-Kundendienstzentrum zu wenden oder www.samsung.com aufzusuchen, damit Ihnen weitergeholfen werden kann. Aus Gründen der Akkusicherheit wird die maximale Ladung ab jetzt auf 60 % begrenzt. Wir bitten für die Unannehmlichkeiten um Entschuldigung.

Unterm Strich ist die Begrenzung der maximalen Akkuladung vermutlich der „beste Kompromiss“ für Samsung. Eine komplette Fernabschaltung der bereits im Umlauf befindlichen Note 7 Modelle hätte sicherlich die Stimmung der Betroffenen sowie den Image-Schaden für das Unternehmen weiter belastet. Auch wenn dieses Fiasko weitreichende Konsequenzen für den Konzern haben wird – der weltweite Rückruf war die einzig richtige Lösung!

note-7-60-prozent

Der Beitrag Samsung Galaxy Note 7: iPhone Killer ab heute mit 60% Leistung erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music, Spotify und Co. sorgen für Wachstum der Musik-Branche

In den letzten Jahren hatte die Musikindustrie zu kämpfen. Musik-Downloads, CD-Verkäufe etc. gingen zurück und der Gesamtumsatz der Branche sank. Musik-Streaming-Dienste werden immer beliebter. Apple Music und Spotify bestimmen das Geschehen und sorgen dafür, dass die Branche wieder wächst.

musik_branche_charts

Musik-Streaming-Dienste sorgen für Wachstum der Branche

Nach knapp zwei Jahrzehnten, in denen die Musikbranche mit Umsatzrückgängen zu kämpfen hatte, sinkende Preise und Musik-Piraterie trugen sicherlich ihren Teil bei, blickt die Branche wieder in eine etwas rosigere Zukunft. Dank Apple Music und Co. gibt es wieder ein Wachstum.

Wie Bloomberg berichtet, ist die Musikbranche auf einem guten Weg, zum zweiten Mal in Folge ein Umsatzwachstum zu verzeichnen. Dies ist das erste Mal nach 1998 und 1999 der Fall, als die CD ihren Hochpunkt erreichte. In der ersten Jahreshälfte kletterte der Umsatz in den USA um 8,1 Prozent auf 3,4 Milliarden Dollar. Im gleichen Zeitraum stieg der Umsatz durch Musikstreaming-Dienste in den USA um 57 Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar.

„Viele Services scheffeln für sich Milliarden-Dollar und das auf dem Rücken der Popularität der Musik, zahlen allerdings verhältnismäßig nur wenige Cents an Künstler und Plattenfirmen“, so der RIAA-Vorsitzender Cary Sherman.

Der Trend in Richtung Musik-Streaming-Dienst ist nicht nur in den USA, sondern auch in vielen weiteren Ländern zu verzeichnen. Apple Music blickt mittlerweile auf 17 Millionen zahlende Abonnenten. Demgegenüber steht Spotify mit über 40 Millionen zahlenden Nutzern. Darüberhinaus setzen deutlich mehr Anwender auf das kostenlose Spotify Free. Dies ist der Musikbranche allerdings ein Dorn im Auge, da auf diese Art und Weise nur sehr wenig Geld verdient werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 installiert? Zusatz-Stimmen und Wörterbücher laden

LexikonInzwischen habt ihr die Auto-Korrektur auf euren iOS 10-Geräten wahrscheinlich schon abgestellt, die Zeitpläne für die „Night Shift“- und die „Nicht stören“-Funktion festgelegt, zusätzliche Tastaturen aktiviert und die Funktion des Home-Buttons dem persönlichen Geschmack angepasst. Müssen bei Apple geladen werden: Hochwertige Vorlesestimmen Solltet ihr noch fünf Minuten Zeit haben, empfehlen wir dennoch einen weiteren Abstecher […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gutes Update: PAC-MAN 256 verbannt In-App-Käufe für Münzen

Es gibt Änderungen beim iOS-Spiel PAC-MAN 256. Ab sofort gibt es keine Münzen mehr als In-App-Kauf.

PAC-MAN 256

Zum Start von PAC-MAN 256 (App Store-Link) gab es einige Restriktionen und viele In-App-Käufe. So wurden Spielrunden mit sogenannte Kredite begrenzt, der Einsatz von Power-Ups war recht teuer. Damals stellte Namco Bandai einen In-App-Kauf “Unbegrenzte Credits” bereit, der jetzt überfällig wird. Folgende Änderungen wurden vorgenommen.

Mit Version 2.0 wurden die In-App-Käufe für Münzen entfernt. Power-Ups sind jetzt dauerhaft aktiviert, werden aber erst nach und nach freigeschaltet, allerdings muss man nicht mehr eine bestimmte Menge an PAC-Dots verspeisen. Der Einsatz ist danach unbegrenzt, das Upgrade eines Power-Ups kommt jetzt ohne Wartezeiten daher. Wer zusätzliche Münzen verdienen will, kann zudem ein kleines Werbevideo ansehen.

PAC-MAN 256 1

Des Weiteren wurden die Designs “Spielhalle” und “Mondlandefähre” hinzugefügt, die weiterhin für je 99 Cent erworben werden müssen. Durch die verbesserte Grafik kann man nun besser erkennen, wann ein Power-Up den Geist aufgibt. Die gute Nachricht für Spieler, die das Unbegrenzte-Credits-Paket gekauft haben: Ihr bekommt alle Design freigeschaltet, bekommt ein exklusives Design und könnt das Spiel weiterhin ohne Münzen und Werbung spielen.

Mit dem Update trennt man das Freemium-Modell ein wenig auf. Meiner Meinung nach ist die jetzige Lösung fairer, denn ihr müsst die Power-Ups nur einmal freischalten und könnt sie danach immer einsetzen. Wer schneller an Münzen kommen will, mit denen sich die Power-Ups verbessern lassen, kann entweder ein Video ansehen oder den Münzverdoppler für einmalig 4,99 Euro kaufen.

WP-Appbox: PAC-MAN 256 - Endless Arcade Maze (Kostenlos*, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Gutes Update: PAC-MAN 256 verbannt In-App-Käufe für Münzen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photoshop: Update für Camera Raw, Informationen zu macOS Sierra

Adobe hat sich zur Kompatibilität der Bildbearbeitungssoftware Photoshop CC mit macOS Sierra geäußert. Demnach sind keine schwerwiegenden Probleme bei der Nutzung der aktuellen Photoshop-Version (2015.5) mit dem neuen Mac-Betriebssystem bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Safari 10 für OS X Yosemite und OS X El Capitan

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: Höhere Materialkosten bei iPhone 7

iPhone 7

Die reinen Kosten für die Komponenten des iPhone 7 belaufen sich einer ersten Schätzung zufolge auf knapp 220 Dollar. Der auf 32 GByte verdoppelte Speicherplatz des Einstiegsmodells belaste Apples Gewinnspanne.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prognose: 100 Millionen verkaufte iPhone 7 dieses Jahr

Nur in 2016 wird sich das iPhone 7 100 Millionen Mal verkaufen, sagt ein Analyst voraus.

Natürlich gehen viele Apple-Kenner von sehr guten Verkaufszahlen des iPhone 7 aus. So waren Zulieferer etwa ursprünglich auf einen Verbrauch für etwa 80-85 Millionen Geräte eingestellt – was im Vergleich zum iPhone 6s-Verkauf 2015 auf gleich hohe Ergebnisse hinausgelaufen wäre.

iPhone 7 Wallpaper alle Farben

Analyst Lee Seung-woo von IBK Investment & Securities geht jetzt aber einen Schritt weiter und sagt, dass sich das 7er-iPhone besser als das 6s verkaufen wird, wie BGR berichtet.

100 Millionen verkaufte iPhone 7 dieses Jahr

Er macht dies vor allem an Aussagen interner Zulieferer-Quellen fest. Diese weisen auf gestiegene Liefermengen und somit auf mehr als die oben genannten 80-85 Millionen gebauten Geräte in 2016 hin.

100 Millionen verkaufte iPhone 7 sind daher bis zum Ende des Jahres durchaus drin, so Lee weiter. Ein Hauptgrund dafür soll übrigens neben der neuen Features des iPhones die Samsungs Note-7-Blamage sein.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 nach Deaktivierung des Flugmodus manchmal ohne Empfang

Nicht nur mit Kopfhörerproblemen haben einige Nutzer von iOS 10 zu kämpfen, auch Empfangsprobleme können teilweise auftreten. Dies geschieht aber nur nach Verwendung des Flugmodus. Sofern dieser deaktiviert wird, kann es passieren, dass das iPhone keine Verbindung zum Mobilfunknetz aufbaut. Apple untersucht Berichten zufolge das Problem bereits, dessen Ursache aber bislang noch unklar ist. Appl...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Facebook Bot kennt alle Pokémon

Auch außerhalb von Pokémon GO scheint der Hype immer noch nicht abzuklingen.

So gibt es mit Pokébot nun auch einen Facebook-Bot, der als Pokédex fungiert.

Pokemon Go Ansicht 3 Screens

Pokébot: Der Pokédex ist jetzt auch bei Facebook

Chattet Ihr mit der Facebook-Seite, könnt Ihr einen Pokémon-Namen eingeben und Euch schnell Infos über Eure Pokémon holen.

Praktisch, sowohl für Spieler von Pokémon GO – bezüglich der allgemeinen Stärke der Monster – wie auch Zockern älterer Nintendo-Spiele.

Pokémon GO Pokémon GO
(214)
Gratis (universal, 247 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Web-Browser Firefox: Version 49 steht zum Download bereit (Update)

Die Mozilla Corporation hat den Web-Browser Firefox in der Version 49 (85 MB, Deutsch) vorgelegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hero 5 und Karma: GoPro präsentiert seine erste Videodrohne

Gopro Hero5 HeaderPünktlich zur Photokina in Köln hat Actioncam Pionier GoPro endlich seine heiß erwarteten Nachfolger zur Hero 4 präsentiert. Und der vor langer Zeit angekündigte Multicopter Karma war gleich mit im Gepäck. Doch zuerst ein paar Daten zu den beiden Actioncams GoPro Hero 5 und Hero 5 Session. Während sich an der 330 Euro teuren Hero […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Bridge- und App-Update für den Bewegungsmelder

Hue BewegungDer bereits im Januar 2015 angekündigte Philips Hue Bewegungsmelder, der die Steuerung der intelligenten Lampen „von den Händen in die Füße“ verlagern soll, steht kurz vor seiner Markteinführung. Noch am 4. Oktober sollen die ersten Einheiten des 40 Euro teuren Wohn-Accessoires verschickt werden – die Infrastruktur-Vorbereitungen laufen bereits. So hat Philips nicht nur eine App-Aktualisierung […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari 10 setzt auf Flash-Blockade

Safari 10

Apple verspricht einen schnelleren wie sparsameren Browser. Safari 10 blockiert Flash-Inhalte, stopft Sicherheitslücken und ist auch für ältere OS-X-Versionen erhältlich, manche Funktionen bleiben macOS Sierra vorbehalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Light On: kostenloses Reaktionsspiel von Ketchapp neu im AppStore

Wie nahezu jede Woche hat Ketchapp Games auch in der vergangenen Woche ein neues Spiel im AppStore veröffentlicht. Dieses trägt den Namen Light On (AppStore) und ist wie gewohnt ein werbefinanzierter Gratis-Download.

Im Spiel müsst ihr eine Glühbirne zum Leuchten bringen. Dies geschieht, indem ihr einfach den Stecker in die Steckdose steckt – zumindest in der Theorie. In Light On (AppStore) braucht ihr dafür aber schnelle Reaktionen und volle Konzentration.
Light On iOSLight On iPhone iPad
Der Stecker baumelt von oben in den Bildschirm hinein. Knapp dadrunter seht ihr eine Art Flißeband, auf der je Level immer mehr Steckdosen von links nach rechts oder von rechts nach links über das Display fahren. Immer dann, wenn der Stecker über einer Steckdose baumelt, müsst ihr ihn per Tap im richtigen Moment in diese hineinstecken.

Macht ihr einen Fehler, trefft also nicht oder verpasst eine Steckdose, beginnt ein Level von vorne. Trefft ihr hingegen alle Steckdosen, bringt ihr so die Glühbirne unten zum Leuchten. Da die Anzahl der Steckdosen von Level zu Level zunimmt, wird das Meistern der einzelnen Level im kurzweilig unterhaltsamen, aber schnell eintönig werdenden Highscore-Game Light On (AppStore) immer schwieriger.

Der Beitrag Light On: kostenloses Reaktionsspiel von Ketchapp neu im AppStore erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget: Die Drohne von GoPro zum erschwinglichen Preis

222-149-912

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Firma „GoPro“ auch in den privaten Drohnen-Markt einsteigen wird. Schon seit Jahren werden von Drittanbietern die kleinen Action-Kameras auf Drohen befestigt, um wirklich tolle Bilder abzuliefern. Nun hat man sich bei GoPro dafür entschieden auch in diesen Markt vorzudringen. Die kleine Drohne soll ab Ende Oktober erhältlich sein, wobei das Basismodell mit 799 US-Dollar zu Buche schlagen wird. Die Drohne wird auch im Paket mit einer etwas älteren Hero4-Kamera um 999 US-Dollar angeboten. Wer top aktuell sein will, muss noch 100 US-Dollar drauflegen und erhält das Paket mit neuen Hero5 Black.

bildschirmfoto-2016-09-21-um-07-57-32

Die maximale Geschwindigkeit soll rund 50 km/h betragen und das ist für solch eine kleine Drohne wirklich ordentlich. Auch die Akkulaufzeit von gut 20 Minuten kann sich sehen lassen und ist mit der starken Konkurrenz vergleichbar. Natürlich darf auch eine motorgesteuerte Bildstabilisierung nicht fehlen, die für einwandfreie Bilder sorgt. Die GoPro-Drohne ist sicherlich eine gute Alternative zu Profi-Drohnen und auch für den Freizeitbedarf wirklich gut geeignet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Update für E-Book-Authoringsoftware iBooks Author

Apple hat die kostenfreie E-Book-Authoringsoftware iBooks Author in der Version 2.5 veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink). Das Update bietet Anpassungen an macOS Sierra, Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen sowie zusätzliche Vorlagen zur Erstellung interaktiver E-Books.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Telefonnummer als Standard einrichten – so geht’s

In iOS 10 könnt Ihr eine Telefonnummer als Standard für einzelne Kontakte einrichten.

iOS 10 ist in vielerlei Hinsicht intelligent. So auch beim Anrufen oder anderweitigen Kontaktieren gesicherter Freunde und Bekannte über die Kontakt-App.

iOS 10 deutsch

Wenn Ihr in iOS 10 das erste Mal über die Kontakt-App einen Kontakt anrufen oder per Nachricht anschreiben wollt, erscheint eine Liste aller Kontaktmethoden. Wählt hier eine aus. Ist es eine Telefonnummer, wird sie angerufen und dann gesichert.

Standardmethode wechseln

Um dies wieder zu ändern, tippt und haltet den jeweiligen Button. Das Liste-Popup taucht erneut auf. Wählt eine andere Nummer, sie wird ebenfalls angerufen.

Nummern zu Favoriten hinzufügen

Weiter unten in der Ansicht einzelner Kontakte findet sich außerdem dem Button „Zu Favoriten hinzufügen“. Tippt Ihr diesen an, erscheint ebenfalls ein Auswahlfeld. Tippt die gewünschte Nummer an.

In der Telefon-App taucht der Kontakt im Favoriten-Bereich (unten über das Stern-Icon zu finden) wieder auf. Sind mehrere Nummern gesichert, wird Ihre Beschreibung, z.B. „Arbeit“ oder „Privat“ angezeigt. Über den Button „Bearbeiten“ oben links können Nummern hier wieder entfernt werden


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 2: Käufer sind hauptsächlich junge Männer

Shortnews: Habt ihr euch eine Apple Watch Series 2 zugelegt? Eine frühe Erhebung von Slice Intelligence zeigt jetzt, wer der durchschnittliche Käufer ist.

apple-watch-2

Demnach haben ein Dritter der Besteller vorher bereits die erste Generation der Uhr im Besitz gehabt. Hauptgründe für das Upgrade sind hauptsächlich GPS, die Schnelligkeit und die Wasserdichte. Die Käuferschaft ist hauptsächlich männlich, nur 26 Prozent sind Frauen. Auch vom Alter her gibt es eine klare Zielgruppe: Millennials, also die Geburtsjahre zwischen etwa 1980 bis 1999, sind in der Überzahl gefolgt von der Generation X (1965 und 1980).

Zwei Drittel aller Käufer haben sich im Übrigen für das 42mm-Modell entschieden, etwa genauso viele bevorzugen das Sportarmband. Das zeigt: Die Apple Watch wird als Fitness-Gerät in der Bevölkerung anerkannt. Seit der zweiten Generation kann man ja auch problemlos Wassersport damit betreiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Explodierendes Samsung Galaxy Note 7 treibt Nutzer in Apples iPhone-Arme

Samsung bietet den Käufern des Android-Smartphones Galaxy Note 7 in den USA eine Entschädigung dafür, dass Sie womöglich für einige Zeit ohne Mobiltelefon auskommen müssen. Grund ist der Austausch der Geräte, die explodieren können, weil beim Aufladen der Akkus ein technisches Problem dafür sorgt. Eine Umfrage deutet jedoch an, dass zumindest ein Teil der Käufer nun daran interessiert ist, zum iPhone von Apple zu wechseln.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: So hoch sollen die Materialkosten sein

Das iPhone 7 und iPhone 7 Plus wurden Anfang dieses Monats vorgestellt und sind seit vergangener Woche Freitag im Handel. Rund um den Globus wurden zahlreiche Geräte ausgeliefert und zudem sind in den Apple Stores vereinzelte Geräte verfügbar. Nach verschiedenen Reviews und Testberichten, haben wir schon ein Teardown und verschiedene extreme Tests erlebt.

iphone7_materialkosten

iPhone 7: So hoch sollen die Materialkosten sein

Es gehört schon zum Verkaufsstart einer neuen iPhone-Generation dazu, dass sich Analysten dazu Gedanken machen, wie hoch die Materialkosten des Gerätes sind. Da bildet auch das iPhone 7 keine Ausnahme. Die Materialkosten des iPhone 7 liegen ersten Einschätzungen zufolge bei 219,80 Dollar. Dies ist 36,89 Dollar höher als beim iPhone 6S, so die Analysten von IHS Markit.

Dabei stellt das Display den größten Faktor bei der Materialberechnung dar. Dieses liegt bei 43 Dollar. Der Baseband-Chip wird mit 33,90 Dollar berechnet. Auf Platz 3 des  Kostenrankings liegt Apples neuer A10 Fusion-Chip mit 26,90 Dollar. Der Akku wird mit 2,50 Dollar berechnet. Weiter heißt es, dass das neue Kamerasystem 19,90 Dollar kostet. Elektromechanische Komponenten, wie z.B. die Taptic Engine, die Antennen, verschiedene Anschlüsse, die Mikrofone, Lautsprecher etc. werden kombiniert mit 16,70 Dollar angenommen.

Die 2GB Ram sowie die 32GB Speicher kosten zusammen 16,40 Dollar und das Zubehör (Netzeil, Kopfhörer, Adapter etc.) werden mit 11,80 Dollar eingerechnet.

Eins sollte euch bewusst sein. Hierbei handelt es sich um eine Schätzung von IHS, die Kosten für Forschung und Entwicklung, Software, Lizenzkosten, Verpackung, Herstellung, Transport etc. nicht beinhaltet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch 2: Hohe Nachfrage durch Besitzer der ersten Generation

Eine neue Statistik von Intelligence Reports bescheinigt den Käufern der Apple Watch Series 2 eine hohe Markentreue. Denn zahlreiche von ihnen hatten bereits im vergangenen Jahr eine Apple Watch 1 gekauft. Jede dritte Bestellung, die zwischen dem 09. und 12. September einging, stammte von einem Besitzer des Vorjahresmodells. Auffällig ist der hohe Anteil an weiblichen Käufern. Dieser liegt b...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D Anatomy heute gratis: 3D-Modell des menschlichen Körpers

Gerne machen wir heute auf einen Gratis-Download aufmerksam. 3D Anatomy verzichtet aktuell auf eine Entlohnung.

3D Anatomy

Ihr studiert Medizin oder wollt euch den menschlichen Körper mit seinen Muskeln, Nerven und Co. genauer ansehen? Dann könnt ihr euch jetzt 3D Anatomy (App Store-Link) kostenlos statt für 3,99 Euro aus dem App Store laden. Der 84,9 MB große Download bietet zwar als Sprache Deutsch an, allerdings sind die Übersetzungen sehr schlecht und teilweise fehlen sie sogar ganz – das ist etwas schade.

Die Visualisierung des menschlichen Körpers in 3D ist hingegen sehr gut gelungen. Ihr könnt euch nicht nur das ganze Skelett ansehen, sondern auch direkt das Gehirn, das Herz, die Hand, das Ohr oder den Fuß. In jeder Ansicht könnt ihr die verschiedene Systeme ein- oder ausblenden. Muskel-, Kreislauf-, Verdauungs-, Nerven-, Atmungs- und Urogenitalsystem stehen zum Ansehen bereit. Natürlich könnt ihr auch mehrere Systeme gleichzeitig zuschalten.

3D Anatomy ist für kurze Zeit kostenlos

Mit einfachen Wisch- und Zoom-Gesten könnt ihr euch die bestimmten Bereiche genauer ansehen, zudem könnt ihr Muskeln, Nerven und Co. transparent markieren oder komplett ausblenden. Ebenso könnt ihr die aktuelle Ansicht abspeichern und später erneut aufrufen, auch stehen zu jedem gewählten Körperteil weiterführende Informationen bereit. Der Fachausdruck wird immer angezeigt, die deutschen Namen fehlen leider teilweise.

Des Weiteren steht eine Suchfunktion bereit, auch können die Namen in englischer Sprache per Audioausgabe vorgelesen werden. Das kleine Quiz “Wo liegt was?” rundet das Angebot ab. Die Aufmachung der App ist sicherlich nicht perfekt und die Bedienung etwas hakelig, die 3D-Anzeige ist aber top. Wenn ihr euch für die 3D-Darstellung des Körpers interessiert oder sogar in die Richtung studiert, dann lasst euch den Gratis-Download nicht entgehen.

WP-Appbox: 3D Anatomy (3,99 €, App Store) →

Der Artikel 3D Anatomy heute gratis: 3D-Modell des menschlichen Körpers erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nest Cam Outdoor baut Nest in Deutschland

Nest hat Start-Termine für die Nest Cam Outdoor in petto – auch für Deutschland.

Das Flaggschiff-Modell des Smart-Home-Pioniers (hier findet Ihr Nest-Produkte), das Nest Learning Thermostat, gibt es – angeblich nur für kurze Zeit – neben dem Standard-Edelstahlversion in weiß, schwarz sowie kupferfarben zu kaufen.

nest-outdoor-cam-1

Noch interessanter dürfte für viele der verkündete Start-Termin und die Preislage der neuen Nest Cam Outdoor sein.

Die für Einsätze an der Hauswand optimierte Kamera wird ungefähr 200 Euro kosten (199 US-Dollar). Sie kommt nach dem jetzt erfolgten Launch in den USA im Oktober auch in Deutschland auf den Markt.

App mit neuem „Sightline“-Feature

Passend zur neuen Kamera wird die Nest-App mit einem neuen, sogenannten Sightline-Feature ausgestattet. Dieses erkennt in langen Videoaufnahmen verdächtige Momente und überprüft so Aufzeichnungen von kritischen Stellen effektiver als zuvor.

Nest - Your home in your hand Nest - Your home in your hand
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 101 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dual-Port-Schnelladegerät für 2 statt 26 Euro

SteckerUpdate: Keine 10 Minuten nach unserer Push-Meldung zum Thema, lässt sich der Artikel leider nicht mehr ordern. Ob es sich bei dem Special, auf das uns ifun.de-Leser Harry per E-Mail aufmerksam gemacht hat, um einen Preisfehler handelt ist unklar. Fest steht: Das Dual-Port-Schnelladegerät des Zubehör-Anbieters Aukey lässt sich aktuell für nur zwei Euro abgreifen. Ausgezeichnet […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht macOS Server 5.2

Apple hat neben macOS Sierra, Safari 10 für OS X Yosemite und OS X El Capitan sowie

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: So verwenden Sie die neuen Sticker in der Nachrichten-App

Die Nachrichten-App, speziell iMessage, wurden in iOS 10 deutlich aufgebohrt. Apple hat der App nämlich allerlei coole wie auch witzige Spielereien spendiert, die nun auch von Entwicklern  genutzt werden können. Eines dieser Gimmicks sind die Sticker, deren Gebrauch sehr spaßig sein kann - vorausgesetzt, man weiß, wie man sie richtig benutzt. Dies erklären wir Ihnen aber gerne.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mediziner wechselt zu Apple - dank seiner YouTube-Videos

Dr. Michael Evans hatte bis vor wenigen Wochen verschiedene Videos auf dem Videoportal YouTube veröffentlicht, um medizinischen Sachverhalte anschaulich und leicht verständlich zu erklären. Seit September ist der ehemalige Stabsarzt und Allgemeinmediziner nun jedoch bei Apple tätig und hat in einem Radio-Interview erklärt , welches Ziel hinter dem Wechsel steckt. Demnach soll die Auswertung der...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apptipp: Mein Wasser

Wenn es etwas gibt das ich lange Zeit vernachlässigt habe, dann meinen Wasserhaushalt. 1 Liter Wasser und x Liter Kaffee pro Tag so sah es lange Zeit aus. Kein Wunder, das musste irgendwann mal schief gehen. Nur soweit kam es zum Glück nie, nütze erfolgreich seit paar Wochen: “Mein Wasser”

„Mein Wasser” ist eine kleine App die mir dabei hilft, meinen Wasserhaushalt immer im Blick zu behalten. Sobald ich ein Glas Wasser getrunken habe wird es gleich eingetragen, nach dem selben Prinzip handhabe ich es mit Kaffee, Tee, oder auch Bier. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hier ist das iPhone 7 am günstigsten − iPhone 7-Hülle gewinnen!

iPhone 7 Preise weltweti

KaufDa und der iPhone-Fan haben sich die Preise für die Einstiegs-Variante des iPhones 7 in den Ländern der ersten Veröffentlichungsrunde angeschaut und dabei ordentliche Preisunterschiede festgestellt: Die Infografik zeigt, dass man in Ungarn z.B. 43 Prozent mehr zahlt als in den USA, auch die Italiener und Norweger müssen tiefer in die Tasche greifen, Deutschland liegt mit einem „Aufschlag“ von 32 Prozent gegenüber den USA im Mittelfeld.

iPhone-Kauf im Ausland lohnt selten

Diese Übersicht ist nicht als Einkaufstipp zu verstehen. Zum einen werden Preise in den USA ohne Mehrwertsteuer angegeben. Sie variieren je nach Bundesstaat, in Kalifornien sind es 7,5 Prozent. Bei der Einfuhr eines im Ausland erworbenen iPhones wird eine Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19 Prozent berechnet. Bei Warenwerten über 700 Euro wird eine zusätzliche Zollgebühr berechnet. Außerdem hat man bei etlichen Ländern (z.B. USA) einen Netzstecker im Paket, mit dem man hier nichts anfangen kann. Also, der Erwerb im Ausland ist mit vielen „Wenns“ verbunden.

Günstiger mit Provider-Subvention

Schaut lieber mal bei Eurem Mobilfunkprovider nach. Hier ist ein Rechenbeispiel für einen Vertrag bei der Deutschen Telekom mit einem subventionierten iPhone 7 mit 128 GB Speicher. In der Regel ist eine Subvention über die 24 monatige Vertragslaufzeit günstiger.

Apple Telekom
Einmalzahlung 869,00 € 229,95 €
Telekom-Tarif
MagentaMobil M
24 x 39,95 €* 24 x 58,45 €
 Summe 1.827,80 € 1.632,75 €

* Nur bei Online-Abschluss eines Neuvertrages, sonst 44,95 €

Lederhülle für das iPhone 7 gewinnen

Ein iPhone 7 kann der iPhone-Fan leider nicht verlosen, aber fünf iPhone 7 Hüllen von StilGut sind drin. Der Berliner Anbieter spendiert fünf Lederhüllen nach Wahl. Für die Teilnahme an der Verlosung müsst Ihr nur einen Kommentar bis zum 30. September 2016 unter diesem Beitrag hinterlassen. Einfach in den Kommentar schreiben, welche der Lederhüllen im Wert von 29,99 Euro Ihr gern hättet. Bei mehr als fünf Kommentaren zieht die iPhone-Fan-Glücksfee fünf Gewinner. Ich benachrichtige die Gewinner per Mail (also bitte eine Mailadresse angeben) und erfrage die Versandadresse. Den Versand der Hüllen übernimmt StilGut.

Preise global iPhone 7

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra macht iOS-Dateien sichtbar

Ios DateienDie Pfade zu den versteckten iOS-Ordnern auf eurem Mac müsst ihr euch zukünftig nicht mehr notieren. Der mit macOS Sierra neu eingeführte Speichermanager zeigt auf Apples aktuellen Rechnern nicht nur die Speicherbelegung von Fotos, E-Mails und Programm-Dateien, sondern macht in einem gesonderten Bereich auch iOS-Dateien sichtbar. Versteckt in Apples Werksanwendung „Systeminformationen“ lässt sich der neue […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Saxoline App-Trolley

iGadget-Tipp: Saxoline App-Trolley ab 75.95 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Mit diesem Trolley geht der iUrlauber stilecht auf Reisen!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Das Herbst-Bundle von MacUpate hilft bares Geld sparen

Immer wieder werden Softwarepakete geschnürt und zu einem günstigen Preis angeboten. Das „Fall Bundle“ von MacUpdate läutet den Software-Herbst ein und bildet keine Ausnahme. Sie bekommen 10 Apps für unter 40 US-Dollar und eine elfte für kurze Zeit obendrauf. Zusammen würde Sie die Software sonst mehrere hundert US-Dollar kosten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Statistisch gesehen": Das Smartphone frisst die Digitalkamera

"Statistisch gesehen":

2007 kauften die Verbraucher in Deutschland noch acht Millionen Digitalkameras, 2016 werden es deutlich weniger sein. Längst ist das Smartphone der wichtigste Fotoapparat, wie die Infografik von heise online und Statista zeigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Batman: Telltale veröffentlicht neues Action-Adventure für iPhone und iPad

Es werden wieder Bösewichte in Gotham City gejagt. Telltale Series bringt mit Batman ein neues Abenteuer in den App Store.

Batman Telltale Series

Nach Walking Dead, Game of Thrones und Minecraft Story Mode bringt Telltale jetzt ein neues Abenteuer in den App Store: Batman (App Store-Link). Wie bei den vorangegangenen Erfolgen setzen die Entwickler auch hier auf ein Episoden-Modell zum Premium-Preis. Den ersten Teil des Abenteuers könnt ihr ab sofort für 4,99 Euro im App Store kaufen, die Episoden zwei bis fünf werden dann später nachgereicht. Die späteren Kapitel können einzeln oder als Staffel-Paket für 14,99 Euro freigeschaltet werden. Für das komplette Spiel bezahlt man also knapp 20 Euro. Zum Vergleich: Auf Steam kostet das quasi baugleiche Batman-Spiel von Telltale 22,99 Euro.

“Eine originelle Story rund um den Mann in der schwarzen Maske zu erschaffen und Spieler dazu herausfordern, selbst in die Haut von Bruce Wayne als mythischer Batman zu schlüpfen, resultierten in einer der anspruchsvollsten Telltale-Serie bis jetzt”, sagt Kevin Bruner, CEO und Mitbegründer von Telltale Games. “In unserem neuen Titel werden Spieler alle Seiten von Bruce Waynes Leben entdecken, von öffentlichen Gefechten mit den berüchtigtsten Verbrechern bis zu packenden Verfolgungsjagden über den Dächern von Gotham City bei Nacht. In einer Stadt, die das Leben ihres berühmtesten Milliardärs immer im Auge behält, müssen Spieler jede Entscheidung und ihre Konsequenzen zwei Mal überdenken.”

Ausführlicher Test des neuen Batman-Spiels folgt in den kommenden Tagen

Ob Batman auch auf iPhone und iPad eine gute Figur macht, werden wir in den kommenden Tagen für euch herausfinden. In der Kürze der Zeit haben wir Batman natürlich noch nicht so ausführlich ausprobieren können, über diese interessante Neuerscheinung wollten wir euch aber trotzdem zeitnah informieren.

Nähere Details haben die Kollegen der GameStar bei ihrem Test der ersten Episode auf dem PC herausfinden können, den gesamtem Bericht könnt ihr hier nachlesen. Im Fazit heißt es unter anderem: “Ob aus Batman: A Telltale Series letztlich ein wirklich herausragender neuer Batman-Kosmos werden kann, müssen die nachfolgenden Episoden zeigen – das Potenzial ist auf jeden Fall da.”

Solltet ihr das Spiel bereits jetzt herunterladen, gilt es einige Details zu beachten. Der Download von Batman ist 1,12 GB groß, zur Installation kann kurzzeitig sogar noch mehr Speicherplatz notwendig sein. Zum reibungslosen Ablauf des Spiels empfiehlt der Hersteller mindestens ein iPhone 6, iPad mini 4 oder ein iPad Air der zweiten Generation.

WP-Appbox: Batman - The Telltale Series (4,99 €*, App Store) →

Der Artikel Batman: Telltale veröffentlicht neues Action-Adventure für iPhone und iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Materialkostenschätzung des iPhone 7: So viel muss Apple für die Einzelteile ausgeben

Wenn man den Preis aller Komponenten des iPhone 7 einzeln bewertet und die Summe berechnet, erhält man die Materialkosten des Gerätes. Diese Prozedur nimmt IHS Markit traditionell nach einem iPhone-Marktstart vor: Für das iPhone 7 mit 4,7’’ und 32 GB Speicher lautet das Ergebnis 219,80 US-Dollar. Addiert man die durchschnittlichen Kosten für den Zusammenbau von 5 Dollar pro Gerät ergibt sich so...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 7: Meiste Käufer mit iPhone Upgrade, 128 GB Modell sehr beliebt

Apple iPhone 7: Meiste Käufer mit iPhone Upgrade, 128 GB Modell sehr beliebt auf apfeleimer.de

Die Analysten von Piper Jaffray haben in einer Schlange vor einem Apple Store 83 Menschen befragt, welches neue iPhone sie sich kaufen möchten und welches Modell. Mit 54 Prozent der Nennungen lag das Apple iPhone 7 damit ein Stück weit vor dem iPhone 7 Plus mit 46 Prozent.

Apple iPhone 7: Meiste Käufer mit iPhone-Upgrade

Darüber hinaus wurde mitgeteilt, dass die meisten befragten Kunden bereits vorab über ein iPhone verfügt haben, mit dem iPhone 7 oder iPhone 7 Plus also ein Upgrade wagen. Insgesamt haben 98 Prozent der Befragten ein iPhone besessen.

Damit blieben nur 2 Prozent übrig, die vorher ein Smartphone mit Google Android OS ihr Eigen genannt haben. Was den Speicher anbelangt, so war das iPhone 7 (Plus) mit 128 GB Speicher das beliebteste Modell bei den Befragten.

128 GB als Modell mit höchster Nachfrage

Ganze 63 Prozent der Befragten wollten ein iPhone 7 oder iPhone 7 Plus mit 128 GB Speicher kaufen, auf die Variante mit 256 GB entfielen 18 Prozent der Nennungen. Die übrigen Kunden wollten sich ein iPhone 7 (Plus) mit nur 32 GB Speicher kaufen. Das zeigt noch einmal, dass Apple mit den großen Speichervarianten viel richtig gemacht hat.

18335-16879-pjchart-inline-l

Der Beitrag Apple iPhone 7: Meiste Käufer mit iPhone Upgrade, 128 GB Modell sehr beliebt erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zu alter Mac? Patcher Tool installiert macOS Sierra trotzdem

PatchVorneweg das (hoffentlich) Offensichtliche: Der Einsatz des hier zum Download angebotenen Patcher Tools, mit dessen Hilfe sich macOS Sierra auch auf all jenen Macs installieren lässt, die von Apple offiziell nicht mehr unterstützt werden, birgt erhebliche Sicherheits-Risiken und sollte – wenn überhaupt – nur auf angestaubten Bastel-Rechner und nicht auf Produktiv-Systemen in Angriff genommen werden. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hue Siri Remote Bridge

Kaum ein Thema wird momentan derartig gehyped wie das Thema Smarthome. Den Start in diesem Segment, zumindest im Massenmarkt, machte wahrscheinlich das Thema Beleuchtung, allen voran Philips mit dem Hue System.
Aktuell begeistert vor allem die App in Version 2, die wir hier bereits getestet haben, mit vielen neuen Features, hier möchten wir aber auf die Bridge eingehen.

Vor kurzem haben wir euch hier im Blog das Philips hue white Startetest vorgestellt. Der Jan nutzt das hue Lampensystem schon ein Weilchen und hat mit der neuen Bridge sein Setup nun Siri-Kompatibel gemacht.

Hue Siri Remote Bridge

Hue Siri Remote Bridge
Hue Siri Remote Bridge

Das Hue Licht System von Philips gibt es mittlerweile seit Jahren, es gilt mehr oder minder als das Aushängeschild im Bereich Smarthome und ist zweifelsohne eines der Produkte das häufig als erstes bzw. positives Beispiel angeführt wird. Was mit simplen, farbigen Lampen begann wurde konsequent erweitert – mittlerweile gibt es auch weiße Glühbirnen, LED Streifen und diverses Zubehör wie Schalter und Dimmer. Die Schaltzentrale für das System ist die sog. Bridge, quasi eine Art Funkrouter der die Lampen abfragt, steuert und auch Informationen aus dem Internet entgegen nimmt und verarbeitet. Einerseits für zum Lichtmotive, andererseits auch zur Steuerung von außerhalb.

Ein kleiner Zeit- und Firmensprung. 2014 stellt Apple mit «HomeKit» (hier ein Beitrag dazu, welche Gadgets bereits alle kompatibel sind) die Hauseigene Schaltzentrale für Smarthomegeräte vor. Eine schöne Idee, doch bestehende Hardware setzt oft auf eigene Lösungen – so auch Philips mit seinen Hue. Somit gibt es keine Kompatibilität mit HomeKit.

Funktionen

Hue Siri Remote Bridge
Hue Siri Remote Bridge

Diesen Missstand soll nun die neue Version der Bridge auflösen. Version zwei kostet alleine stehend knapp CHF 70.- (EUR 60.-), bestehende Kunden erhielten 33% Rabatt beim Upgrade – eine schöne Aktion für treue Kunden. Ebenfalls liegt die Bridge allen neuen Startpaketen bei. Durch diese neue Schaltzentrale finden die Hue Lampen nun auch in Apples HomeKit – dies ermöglicht viele praktische Funktionen – allen voran die Steuerung der Lampen durch Siri. «Siri schalte alle Lampen aus» oder «Siri drehe den Sonnenaufgang im Schlafzimmer auf», alles kein Problem mehr.

Konfiguration

Die Einrichtung der Bridge funktionierte im Test überraschend gut. Einmal an Strom und Ethernet angeschlossen erscheint in der Hue App die Möglichkeit die Daten von der alten Bridge zu migrieren. Das wars. Nach diesem Vorgang erscheint sofort der Unterpunkt «Siri Sprachsteuerung» im App-Menü, dort erhaltet ihr die eine kleine Einschulung über die nun möglich Sprachsteuerung – und die Möglichkeit die Namen euerer Lampen, Räume und Szenen entsprechend einzustellen.

Fazit

Hue Siri Remote Bridge
Hue Siri Remote Bridge

Die neue «Hue Siri Remote Bridge» ist eine willkommene und sinnvolle Weiterentwicklung des bekannten Hue Systems und bietet einen guten Ausblick darauf was mit Smarthome in den nächsten Jahren möglich sein könnte. Besonders positiv zu erwähnen ist die einfache Konfiguration und der Preisnachlass für bestehende Kunden. Noch sind die Möglichkeiten durchaus limitiert – Siri unterstützt beispielsweise keine Programmierung ala «Schalte Morgen früh um 8:00 das Licht an», trotz allem funktioniert die Steuerung des Lichts so deutlich intuitiver und angenehmer als bisher und ich hoffe das erweiterte Möglichkeiten in Zukunft noch nachgerüstet werden.

Kaufen

Schweiz:
Philips Hue Single Bridge – direkt Kauf Link
Deutschland: 
Philips Hue Single Bridge – direkt Kauf Link
Österreich:
Philips Hue Single Bridge – direkt Kauf Link

The post Hue Siri Remote Bridge appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tower-Defense-Game „Protect The Tree“ wieder kostenlos

Tower-Defense-Game „Protect The Tree“ wieder kostenlos

Bereits zum zweiten Mal seit dem Release Mitte August könnt ihr das Tower-Defense-Game Protect The Tree (AppStore) von MoonBear kostenlos laden.

Normalerweise fallen für die Univeral-App 1,99€ an, die ihr nun bereits zum zweiten Mal komplett sparen könnt. Mit dem aktuell kostenlosen Download von Protect The Tree (AppStore) erhaltet ihr ein solides, aber doch recht schnell eintönig werdendes Tower-Defense-Spiel für iOS.
Protect The Tree für iOS
Protect The Tree (AppStore) bietet leider nur eine Map, auf der es endlos aneinandergereihte Angriffe von feindlichen Wesen auf einen Lebensbaum abzuwehren gilt. Die Feinde nähern sich diesem auf einem vorgegebenen Pfad, an dessen Wegesrand es in gewohnter Manier verschiedene Verteidigungseinheiten zu platzieren gilt – typisch Tower-Defense-Gameplay eben.

Durch überstandende Runden und Abschüsse verdient ihr Geld, das ihr dann wieder in neue Geschütze und Upgrades reinvestieren könnt. Je mehr Wellen ihr überlebt, bis die Lebensenergie des Baumes komplett zerstört ist, desto höher fällt euer Score aus.

Der Beitrag Tower-Defense-Game „Protect The Tree“ wieder kostenlos erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Allo neu, Google Drive besser, Google Maps genauer

Aus dem Hause Google gibt es gleich mehrere Neuigkeiten. Wir fassen die wichtigsten Informationen für euch zusammen.

google alloAm 19. Mai dieses Jahres hat Google die Messenger Duo und Allo angekündigt. Im August wurde Duo schon veröffentlicht, jetzt folgt auch der Messenger Allo (App Store-Link, noch nicht da). Hierbei handelt es sich um eine Chat-App, die nicht nur intelligente Antworten vorschlägt, sondern auch Effekte und einen Assistenten mitbringt, der auf Fragen sofort antwortet.

Erhält man beispielsweise eine Frage von einem Freund: “Sollen wir heute was trinken gehen?”, so werden Schnellantworten auf dem Display angezeigt, die mit einem Klick versendet werden können. Des Weiteren kann man Fotos auswählen, mit bunten Farben bemalen und versenden, auch diverse Sticker sind abrufbar. Die herkömmlichen Emojis sind natürlich auch mit an Bord. Zum Start stehen mehr als 25 Sticker-Packs von Drittanbietern zum Download bereit.

Google Assistent hilft beim Chatten

Der schon angesprochene Google Assistent ist wirklich praktisch. Eingaben wie “Zeige mir die besten Sushi-Restaurants” oder “Zeige mir niedliche Videos von Katzen”, lassen den Assistent hellhörig werden. Er beginnt seine Arbeit und zeigt direkt im Chat Vorschläge, Restaurants oder Videos an. Mit @google kann man den Assistenten direkt anschreiben, wer möchte kann auch einen privaten Chat mit dem Assistent starten.

Der neue Messenger Allo bietet ähnliche Funktionen wie das neue iMessage. Allo geht aber noch einen Schritt weiter und bietet zum Beispiel einen Inkognito-Modus an, wobei alle Chats standardmäßig via TLS verschlüsselt sind. In diesem Modus werden Nachrichten Ende-zu-Ende verschlüsselt, es gibt diskrete Benachrichtigungen und die Nachrichten werden nach kurzer Zeit wieder gelöscht. Der neue Messenger Allo soll in Kürze in den App Stores zum Download bereitstehen.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Google Drive verbessert Suchfunktion

Erst vor wenigen Wochen habe ich mein persönliches Google Drive (App Store-Link) eingerichtet, da mir der magere Speicherplatz bei Dropbox einfach zu wenig ist. Da ich sowieso einen Account bei Google habe, habe ich mich für Google Drive als Cloud-Speicher entschieden. Der Abruf via Webbrowser wurde jetzt verbessert und um das “Natural Language Processing” erweitert.

NLP

Somit müsst ihr nicht mehr nach dem genauen Dateinamen suchen, sondern könnt auch “Zeige alle Rechnungen aus Dezember 2015” eintippen und schon werden alle entsprechenden Einträge gelistet. Des Weiteren gibt es jetzt auch für Google Drive die automatische Rechtschreibprüfung. Wenn ihr euch vertippt habt, schlägt Drive direkt darunter die richtige Schreibweise vor, damit ihr die richtigen Dokumente angezeigt bekommt. Die neuen Funktionen werden ab sofort ausgerollt, es könnte aber ein paar Tage dauern, bis auch ihr sie nutzen könnt.

WP-Appbox: Google Drive – kostenloser Onlinespeicherplatplatz (Kostenlos*, App Store) →

Google Maps verbessert Standortanzeige

Mit Google Maps findet man immer den richtigen Weg. Direkt nach dem Start zeigt der Marker an, in welche Richtung man schaut – das hilft ungemein bei der Orientierung, vor allem in fremden Städten. Die Android-Version von Maps hat jetzt einen überarbeiteten Marker bekommen, der jetzt einen Kegel statt einen kleinen Pfeil zeigt. Die Ansicht kennt ihr sicherlich aus der Karten-App von Apple.

compass google maps

Je schmaler der Kegel ist, desto genauer sind die Standortdaten. Wenn ihr mit dem Smartphone eine 8 in die Luft malt, kalibriert ihr den Kompass neu die Daten werden wieder genauer. Bisher gibt es die Neuerungen nur in der Android-App, Aussaugen zur iOS-App gibt es keine, allerdings ist davon auszugehen, dass die Änderungen auch bald dort umgesetzt werden.

Der Artikel Google Allo neu, Google Drive besser, Google Maps genauer erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeichenblock Pro : Unbegrenzte Notizblöcke und Skizzenbücher

Zeichenblock Pro wurde als schöne und innovative Option zur Erstellung und Verwaltung Ihrer Notizen, Entwürfe, Kritzeleien und weiterer Anwendungsmöglichkeiten entwickelt. Die App nutzt die Vorteile der neuen iOS 6-Technologie, um ein bislang einzigartiges und in anderen Notiz- und Zeichen-Anwendungen fehlendes Erlebnis zu schaffen.

EINE APP, DIE ALLES VERÄNDERT
Einfach ausgedrückt, gibt es aktuell keine Schreib-App, die der Anpassungsfähigkeit unserer Zeichenblock-App auch nur im Entferntesten nahe kommt. Verändern Sie einfach alles von der Farbe Ihres Notizbuchs und der darin enthaltenen Seiten über den Hintergrund und das Erscheinungsbild der eigentlichen App. Mit mehr als 20 verschiedenen Papier-Designs, 15 Notizbuchfarben und 5 App-Themen können Sie allem das Aussehen verleihen, das Sie sich wünschen.

MISCHEN UND ANPASSEN
JEDE Seite in einem von Ihnen erstellten Notizbuch kann auf einen unterschiedlichen Papierstil eingestellt werden. Damit können Sie beispielsweise Zeichenpapier für Seite 1 und dann liniertes Papier für Seite 2 verwenden. Und mit Entwürfen, To-Do-Listen, Planern, Szenenbüchern und vielem, vielem mehr können Sie Ihre Projekte in einer bislang von anderen Anwendungen nicht erreichten Art und Weise bewältigen.

NÜTZLICHE WERKZEUGE
Wählen Sie eine Farbe und Größe für Ihren Stift aus insgesamt 45 leuchtenden Farben und 6 unterschiedlichen Größen aus. Zoomen Sie mit einem Fingerdruck für bessere Kontrolle und mehr Details heran. Fotos können in Ihrer Größe angepasst, gedreht und dann nach Anpassung zur Arbeitsfläche hinzugefügt werden (innerhalb der Anwendung unverschließbar). Sie sind kein begnadeter Künstler? Wir auch nicht! Nutzen Sie unser einzigartiges Zeichentool, um von jedem beliebigen Bild zu kopieren und nachzuzeichnen.

EINFACHHEIT TRIFFT FUNKTIONALITÄT
Die Zeichenblock-App ist wunderschön. Die Schnittstellen sind sauber und intuitiv, die Menüs sauber angeordnet und leicht zu navigieren. Durch die integrierte Hilfe lässt sich das Programm leicht erlernen.

FORTSCHRITTLICHE FUNKTIONEN
Wir haben die Zeichenblock-App dahingehend entwickelt, dass sie die neueste, heute verfügbare Technologie beinhaltet und verwendet. Twittern, E-Mail-Nachrichten senden und AirPrint – alles direkt aus der Anwendung. Wischen Sie mit Ihren Fingern und blättern Sie die Seiten um, gerade so wie bei einem e-Buch.

WEITERGABE
Exportieren Sie ganze Notizbücher oder einzelne Seiten mit nur einem Tastendruck. Die von Ihnen erstellten Notizbücher können direkt von Ihrem Gerät aus gedruckt, als PDF-Datei per E-Mail versendet oder zu einer Fremdanwendung, wie beispielsweise Dropbox oder GoodReader exportiert werden. Nutzen Sie den integrierten Twitter-Client, um Ihre Lieblingsseiten mit Ihren Freunden zu teilen.

EINE UNIVERSELLE APP
Zeichenblock Pro ist umfassend und bietet Ihnen 2 Apps für den Preis von einer. Sie haben ein iPhone? iPad? iPod Touch? Das spielt keine Rolle. Die Notizblock-App ist für all diese Geräte ausgelegt.

Zeichenblock Pro bietet Erfahrungen und Funktionen, die ihresgleichen suchen. Die App ist kinder- und umweltfreundlich, gibt sich nur mit anständigen Menschen ab und wird von 4 von insgesamt 5 verrückten Wissenschaftlern empfohlen. Probieren Sie Zeichenblock Pro doch einfach mal aus!

WP-Appbox: Zeichenblock Pro : Unbegrenzte Notizblöcke und Skizzenbücher (Kostenlos+, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Patente: Lautsprecher spuckt Wasser aus und Diagnose-Stecker wird nutzbar

Die Apple Watch 2 wurde Anfang des Monats vorgestellt. Am Dienstag wurden dafür mehrere Patente veröffentlicht. Die Apple Watch 2 ist beispielsweise wasserfester geworden. Außerdem hat sich Apple Gedanken über smarte Armbänder gemacht und sich diese jetzt amtlich absichern lassen.

18345-16920-160920-speaker-l

18345-16919-14925-10830-151112-water-l-l

Das erste Patent setzt auf Tonsignale. Die Lautsprecher sollen fähig werden, eingetretenes Wasser automatisch auszustoßen. Technisch setzt die Lösung auf einen Schwingspulenmotor, der einen bestimmten Ton erzeugt und das Wasser so in Bewegung setzt. Eine clevere Lösung, denn damit muss keine zusätzliche Technik eingebaut werden, sondern das bestehende Equipment wird nur effizienter genutzt. Das Verfahren kann sinnvoll sein, zum Beispiel, wenn man mit der Uhr baden gehen möchte.

Diejenigen, die die Apple Watch 2 besitzen, werden die Funktion vermutlich schon ausprobiert haben. Die Apple Watch 2 ist bis zu 50 Meter wasserdicht. Um die Watch 2 nach dem Badevorgang oder nach dem Schwimmen vom Wasser zu befreien, wird an der Digital Crown gedreht. Anschließend ertönt ein Signal, welches den Lautsprecher von Wasser befreit und dieses hinauspustet.

Optionen für den Diagnose-Stecker

Das zweite Patent nutzt den verborgenen Diagnose-Port als Verbindung zu smarten Armbändern. Bisher bietet Apple noch keine Bänder mit integrierter Elektronik an. Doch die Erfindung weist nun in diese Richtung.

18345-16921-160920-watch-l

18345-16922-160920-watch-2-l

Über den Anschluss war schon vor der Einführung der Apple Watch der ersten Generation spekuliert worden. Der Anschluss biete eine Vielzahl von Möglichkeiten für Accessoires von Drittanbietern, so hieß es damals. Außerdem könne er zur Aufladung des Geräts genutzt werden.

Später hatte Apple dann selbst die Möglichkeiten vorgeführt, die der bis dahin praktisch nutzlose Anschluss bietet. Bei einer Präsentation waren die Apple Watches jeweils an ein iPad Mini angeschlossen, Inhalte konnten interaktiv auf den Displays gespiegelt werden. Die aktuelle Erfindung wurde im Mai letzten Jahres als Patent angemeldet. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FollowUs – Die Applepiloten-Tipps aus Blogs & Mags

YOUTUBE Business2Community: YouTube Launches Its Own Social Network Called “YouTube Community”: Es war nur eine Frage der Zeit, bis YouTube sein eigenes soziales Netzwerk startet. Nun ist es endlich so weit. Unter strenger Geheimhaltung wurde die Plattform entwickelt und von einigen wenigen YouTubern getestet. Das neue soziale Netzwerk mit dem[...]

Der Beitrag FollowUs – Die Applepiloten-Tipps aus Blogs & Mags erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music zieht neue Nutzer an - aber keine der Konkurrenten

17 Millionen Kunden verwenden momentan ein kostenpflichtiges Abo von Apple Music, so die jüngst genannten Zahlen. Damit erzielt Apple zwar weiterhin deutliche Zuwächse, ist allerdings noch weit von den 40 Millionen zahlenden Kunden entfernt, auf die es beispielsweise Spotify bringt. Einem Bericht von Bloomberg zufolge gelingt es Apple vor allem, ganz neue Streaming-Nutzer anzuziehen. Es sei jed...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iWork unterstützt Echtzeit-Kollaboration

Apple iWork

Apple hat Pages, Keynote und Numbers um eine Funktion zur gleichzeitigen Bearbeitung von Dokumenten mit mehreren Nutzern ergänzt. Das Update des Office-Paketes bringt weitere Neuerungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

O2 Free: 1MBit/s nach Drosselung mit neuen Verträgen

Gestern hat die Telefónica-Tochter O2 neue Mobilfunk-Tarife vorgestellt. Diese sind sowohl in der Inklusivleistung als auch im Preis gleich geblieben . Die neuen Verträge können zusammen mit dem neuen iPhone 7 ab Oktober abgeschlossen werden. Geändert hat sich ein Detail, das die Drosselung der Datengeschwindigkeit nach Aufbrauchen des Inklusivvolumens betrifft. Greift die Drosselung, schalten ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GoPower Watch: Tragbare Apple Watch-Ladestation erreicht Deutschland

PowerDer tragbaren Apple Watch-Ladestation „GoPower Watch“ des Zubehör-Anbieters Kanex haben wir uns erstmals zu ihrer Markteinführung Ende August gewidmet – jetzt ist der kleine Akku mit integriertem Ladepuck auch in Deutschland erhältlich. Der Preis, den Kanex für seinen Akku verlangt, der Apples Computeruhr bis zu sechs mal komplett aufladen soll, liegt mit 109 Euro jedoch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music lässt Musikindustrie jetzt frohlocken

Die Musikindustrie in den USA kann aufatmen. Die Umsätze steigen wieder, Streamingangeboten wie Apple Music und Spotify sei Dank. Nicht zuletzt tragen dort die Streaminganbieter mittlerweile beinahe die Hälfte der Umsätze der Musikindustrie bei.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So viel kostet das iPhone 7: Ungarn und Italien gegenüber USA 40% teurer

Zum Start des iPhone 7 wurden die Preise des selben Gerätes weltweit verglichen. Dabei kommen Preisunterschiede von bis zu 43% ans Licht. Die Preise wurden von kaufda.de der ersten Verkaufsländer für das Basic iPhone 7 in Euro umgerechnet und verglichen. Die Preise entsprechen dem Wechselkurs vom 15.9.16. Immer im Vergleich zu den USA gesehen, denn dort ist das iPhone 7 am günstigsten zu haben, zeigt unten stehende Grafik die Preisunterschiede auf. Die Schweiz liegt mit 693€  mit +20% im Mittelfeld. img_0088 Original article: So viel kostet das iPhone 7: Ungarn und Italien gegenüber USA 40% teurer
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 2: Was Sportler wissen müssen

Es gibt neue Erkenntnisse, was die Fitness-Features der Apple Watch 2 angeht.

Da Apple die neue Watch intensiv als Gadget für Läufer, Schwimmer und Radfahrer bewirbt, ist die Spannweite ihrer Fitness-Features interessanter denn je. Inzwischen sind alle wichtigen Watch-Infos für Sportler gesammelt.

Apple Watch Serie 2

Aufgeräumt werden kann mit vielen Unklarheiten auf, was die Existenz neuer Features angeht. Die erste betrifft das neue GPS-Modul. Dieses weiß zwar, wo Ihr seid – misst aber bei Wanderungen oder Hiking-Radtouren nicht den absolvierten Höhenunterschied.

Activity-App: Fotos sind out

Auch die Activity-App hat nicht alle Features, die zu vermuten wären. Es gibt etwa eine Gewichtheben-Trainingsart, doch Ihr könnt nicht, wie bei anderen solcher Apps Selfies vom iPhone hochladen oder in der Activity-App als Ergebnisprotokoll sichern.

Der Herzsensor der zweiten Watch-Serie ist derselbe wie in der ersten. Er kann auch nachts den Herzschlag überwachen, allerdings auch nicht mehr – die Watch ersetzt also keine professionelle App zur Schlafbeobachtung.

Kein Trainings-Modus für mehrere Sportarten

Etwas, das sich viele außerdem noch gewünscht haben, ist ein Multi-Sportmodus, etwa für Triathlon-Trainingsrunden. Doch auch auf diesen muss leider noch gewartet werden.

Problem mit Datenübermittlung

Viele User haben starke Schwankungen beobachtet, was die Verbindung der Watch zu Fitness-Apps anderer Firmen angeht.

Wer also die Watch mit Garmin-Apps oder ähnlichem benutzen will, sollte nach dem Kauf genau aufpassen.

Nike+ Modell mit kaum eigenen Features

Zu guter Letzt soll noch die Frage nach dem neuen Nike+-Modell beantwortet werden: Ja, es sieht deutlich anders aus und nein, außer der Nike+-App für Läufer hat es keine speziellen Features.

watch_nike_1

Was bedeutet: Wem der Look der Nike-Armbänder gefällt, sollte zuschlagen.

Bei wem das nicht der Fall ist und wer auch keine mit einer Marke versehene Lauf-App braucht, der kann getrost zum normalen Sport-Modell greifen.

Direktlinks zur Apple Watch 1 bzw. 2


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Newton Mail: Früher als CloudMagic Email bekannter Dienst vergrault Kunden mit Abo-Modell

Die Entwickler von Newton Mail machen sich mit ihrer überarbeiteten Mail-App aktuell im App Store keine Freunde.

Newton Mail

Bisher war Newton Mail (App Store-Link), das sich kostenlos als Universal-App aus dem deutschen App Store herunterladen lässt, unter dem Titel CloudMagic Email bekannt. Mit einem neuen Geschäftskonzept wurde nun auch der Name und das Icon der iOS-App geändert, und zudem das Monetarisierungs-Prinzip geändert. Die Anwendung ist 120 MB groß, erfordert iOS 8.0 oder neuer zur Installation und kann auch mit deutscher Lokalisierung genutzt werden.

Newton Mail, ehemals CloudMagic Email, basierte bisher nicht nur auf einem simplen, klar strukturierten Layout, sondern auch auf einem ebenso einfachen Zahlungsmodell. Wer sich mit wenigen Funktionen zufrieden gab, zahlte für das Multi-Account-Mail-Programm rein gar nichts, für Power User konnten Zusatzfeatures kostenpflichtig erworben werden. Auch eine Mac-App existiert im Store, die nun auf das gleiche Zahlungsmodell zurückgreift.

Im Zuge der Namensänderung wurde sowohl unter iOS, als auch unter OS X stillschweigend ein Abonnement für Newton Mail integriert, ohne das sich die E-Mail-App nun gar nicht mehr nutzen lässt. Das Abo-Modell sieht einen jährlichen Betrag von 49,99 Euro zur Nutzung des Programms vor – Bestandskunden, die vorher CloudMagic Email problemlos kostenfrei verwendeten und nun das Update der App installierten, können lediglich von einer 14-tägigen kostenlosen Testphase Gebrauch machen und werden dann unweigerlich zur Kasse gebeten.

Mac-Käufer bekommen ein Jahres-Abo geschenkt

Dass dieses Geschäftsgebaren bei bisher zufriedenen Usern nicht sonderlich gut ankommt, beweisen die zahlreichen Ein-Sterne-Bewertungen im deutschen App Store. Im Schnitt kommt Newton Mail daher bei knapp 120 Rezensionen auf lediglich einen Stern. „Ich wurde als zahlender Kunde komplett über den Tisch gezogen. Gebt diesen Verbrechern ja kein Geld!“, schreibt iODKoma im App Store. „14 Tage darf man testen, dann wird man unweigerlich zur Kasse gebeten. […] Diese Art mit Kunden umzugehen ist das letzte, und da sehe ich mich lieber nach Alternativen um und verzichte auf meinen bisherigen Email-Klienten“, so Rezensent Chrish1324234.

Die Entwickler von Newton Mail äußern sich hinsichtlich ihrer Bestandskunden-Pflege lediglich in der Hinsicht, dass frühere Käufer der Mac-App (Mac App Store-Link) oder des Sender Profil-In-App-Kaufes automatisch ein kostenloses Jahres-Abonnement von Newton Mail erhalten. „Das ist unser bescheidenes Geschenk als Dank für eure frühe Unterstützung“, heißt es in einer Mitteilung des CloudMagic-Entwicklerteams. Wie es scheint, kommt dieses bescheidene Geschenk nicht sonderlich gut an.

WP-Appbox: Newton Mail (früher CloudMagic Email) (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Newton Mail: Früher als CloudMagic Email bekannter Dienst vergrault Kunden mit Abo-Modell erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum Ausprobieren: Auf dem iPhone kopieren, am Mac einfügen

Seit gestern Abend steht allen Nutzern, die einen kompatiblen Mac verwenden, macOS Sierra zum Download bereit. Damit erhält auch eine neue Funktion in euren Arbeitsabläufen Einzug, die ihr unbedingt ausprobieren solltet.

Mit „Universal Clipboard“ erweitert Apple den Funktionsumfang von Handoff und lässt den Mac und das iPhone oder iPad noch intensiver zusammenarbeiten. Kopiert ihr am Mac einen Text, ein Bild, ein Video oder ein anderes Element, könnt ihr es am iPhone Sekunden danach einfügen – und vice versa. iOS 10 bzw. macOS laden das Kopierte in die iCloud hoch und stellen es sofort auf den anderen Geräten zur Verfügung. Das klappt auch zwischen zwei iOS-Geräten.

img_0413

Bedingung ist, dass ihr bei beiden Geräten mit der gleichen Apple ID eingeloggt seid und Bluetooth aktiviert habt. Außerdem sollte Handoff in den Einstellungen unter Allgemein am Mac angeschaltet sein.

Begrenzung auf zwei Minuten

Das Kopierte behält die iCloud jedoch nicht unbegrenzt. Nach etwa zwei Minuten löscht sie es. Die Funktion ist damit ausgesetzt, solange ihr etwas Neues auf dem Mac oder iPhone bzw. iPad kopiert. In der Beta-Phase hat das Universal Clipboard wie alle Handoff-Funktionen immer mal Probleme gemacht. Versucht euch deshalb einmal von der iCloud aus- und wieder einzuloggen, falls es nicht klappt.

Universal Clipboard im Video

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VoIP-App Telefon: Freeware-Support mit freiwilligen In-App-Käufen

Telefon SupportDie VoIP-Applikation Telefon, mit deren Hilfe ihre euren Telekom-Anschluss oder auch euren Sipgate-Account am Mac nutzen könnt um Festnetz- und VoIP-Telefonate direkt vom Rechner abzusetzen, nutzt Apples neues Abo-System als Spendenoption. So verbessert die jetzt verfügbare Version 1.2 nicht nur das automatische Pausieren von Audio-Anwendungen bei eingehenden Anrufen und behebt Fehler bei der Wiederverbindung nach […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: So nutzen Sie Suchergebnisse aus Siri in Apps

Apple hat mit dem neuen macOS Sierra den Sprachassistenten Siri auf den Mac gebracht. Fünf Jahre nach der Einführung am iPhone können Besitzer von Macs jetzt ebenfalls mit ihm sprechen. Da das Siri-Fenster immer über den Apps schwebt, kann man die Suchergebnisse beim Arbeiten in Apps nutzen. Besonders bietet sich das natürlich bei Bildern oder Dokumenten an.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einfaches Übersetzen HD ~ Übersetzen Sie ganz einfach Texte oder Sprachaufnahmen aus dem / ins Englisch, Arabisch, Türkisch, Deutsch, Chinesisch und viele andere Sprachen.

Wie schon der Name sagt, Einfaches Übersetzen HD, ist ein leicht zu benutzendes leistungsstarkes Werkzeug für iPad Benutzer. Mit 32 Sprachen bietet dieses Flagschiff-Produkt die bestmögliche Übersetzung für Ihren Text. 

Müssen Sie Ihren Text übersetzen? Kein Problem. Wählen Sie Ihre Ausgang- und die Zielsprachen aus, tippen Sie Ihren Text ein und klicken Sie auf die Taste. Fertig!

:: :: FUNKTIONEN :: ::

– Übersetzen Sie Ihren Text in 32 Fremdsprachen.
– Geben Sie Ihren Text schriftlich oder mündlich ein.
– Teilen Sie Ihren Text auf Twitter und Facebook mit.
– Kopieren Sie Ihren Text mit einem Fingertipp.
– Die App kann sowohl den Ausgangs- als auch den Zieltext laut lesen.

Ein Internetanschluss ist erforderlich.

:: :: UNTERSTÜTZTE SPRACHEN :: ::

● Arabisch
● Baskisch
● Katalanisch
● Chinesisch
● Chinesisch (traditionell)
● Tschechisch
● Dänisch
● Niederländisch
● Englisch
● Filipino
● Finnisch
● Französisch
● Deutsch
● Griechisch
● Hindi
● Ungarisch
● Indonesisch
● Irisch
● Italienisch
● Japanisch
● Koreanisch
● Malaiisch
● Norwegisch
● Polnisch
● Portugiesisch
● Rumänisch
● Russisch
● Spanisch
● Schwedisch
● Thailändisch
● Türkisch
● Vietnamesisch

WP-Appbox: Einfaches Übersetzen HD ~ Übersetzen Sie ganz einfach Texte oder Sprachaufnahmen aus dem / ins Englisch, Arabisch, Türkisch, Deutsch, Chinesisch und viele andere Sprachen. (9,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Herbst-Woche: Die Angebote am heutigen Mittwoch (u.a. Office 365 Jahreslizenz)

Aktuell läuft bei Amazon die Herbst-Angebote-Woche. Dabei gibt es jeden Tag im 5-Minuten-Takt neue Angebote ausgewählter Artikel zu teils drastisch reduzierten Preisen. In diesem Jahr sollen die Rabatte bis zu 50% betragen. Allerdings sollte man sich dabei durchaus beeilen, denn die Angebote gelten immer nur für kurze Zeit und solange der Vorrat reicht. Traditionell befinden sich darunter auch jede Menge Artikel, die sich rund um das Apple-Universum drehen. In den vergangenen Jahren waren so unter anderem diverse Schutzhüllen, Zubehörprodukte oder auch Produkte aus dem Heimautomatisierungs- und Gesundheitsbereich mit iOS-Anbindung dabei. Ich werde diese Woche dahingehend begleitend, indem ich jeweils in einem morgendlichen Artikel auf die aus meiner Sicht interessantesten Artikel und ihre Startzeit hinweise. Solltet ihr Interesse an einem Artikel haben, freue ich mich natürlich über einen Kauf über meinen Affiliate-Link. Die aktuellen Preise gibt Amazon jeweils erst zu Beginn des Angebots bekannt und die angegebenen Zeiten gelten für Amazon-Kunden mit Prime-Abonnement. Hier sind die Angebote für den heutigen Dienstag:

Mobiles Aufladen:

Connected Health:

Auto-Zubehör für iPhone:

iPhone- und iPad-Zubehör:

Apple Watch Zubehör:

Lautsprecher und Kopfhörer:

Mac-Zubehör:

Diverses:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 in Jet Black – so sieht nach ein paar Tagen aus!

bildschirmfoto-2016-09-21-um-07-45-15

Wer sich ein iPhone 7 in „Jet Black“ gekauft hat wird sich sicherlich schon daran gewöhnt haben, dass die Oberfläche ziemlich schnell mit Fingerabdrücken übersät ist und man immer wieder das iPhone abwischen muss, um die störenden Flecken zu entfernen. Zusätzlich wurde nun herausgefunden, dass die Lackierung nicht gerade „solide“ ist und wie von Apple beschrieben, doch sehr leicht zerkratzen kann. Aus diesem Grund sollte man immer eine Hülle um das edle iPhone legen, damit dies nicht passiert.

Kunden reagieren auf diesen Umstand natürlich etwas ungehalten und beschweren sich über die sehr empfindliche Oberfläche, obwohl Apple offiziell darauf hingewiesen hat. Vielleicht schafft es Apple bei den nächsten Generationen eine bessere Lackierung zu verwenden, um diese Probleme aus der Welt zu schaffen.

Wie sind eure Erfahrungen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Panzer-MMO „Infinite Tanks“: Neuer Trailer und Release in Kürze

Rund ein halbes Jahr war es still um Infinite Tanks von Atypical Games. Nun gibt es endlich Neuigkeiten zum neuen Panzergefecht-Spiel für iOS.

Zum einen neigt sich der Ende März begonnene Beta-Test dem Ende zu, denn Infinite Tanks wird laut Atypical Games in Kürze erscheinen. Einen genauen Releasetermin nennen sie leider nicht, es heißt aber „coming very soon“. Vielleicht wird das Spiel schon am morgigen Spiele-Donnerstag im AppStore erscheinen. Wir gehen aber eher von einem Release in den nächsten Wochen aus und werden euch natürlich auf dem Laufenden halten.