Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.048 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Fotografie
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Finanzen
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Spiele
10.
Musik

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Unterhaltung
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Dienstprogramme
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Liebesgeschichten
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Familie & Kinder
8.
Familie & Kinder
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Liebesgeschichten
9.
Liebesgeschichten
10.
Familie & Kinder

Songs

1.
ZAYN & Taylor Swift
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Stereoact
7.
Max Giesinger
8.
The Weeknd
9.
Disturbed
10.
Robbie Williams

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
J. Cole
5.
The Rolling Stones
6.
Die drei ???
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
David Hewson & A. J. Hartley
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 19:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

314 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

19. September 2016

Einige iPhone 7 und iPhone 7 plus machen Geräusche

Wie Engadget unter Berufung auf User-Meldungen berichtet, scheinen einige der ersten Käufer des iPhone 7 und iPhone 7 plus mit merkwürdigen Geräuschen konfrontiert zu sein. Das Phänomen soll speziell unter hoher Last auftreten.

Die Geräusche, die ein Zischen oder Rauschen sein könnten, kommen besonders bei großer Last, wie sie bei Spielen oder intensiven Grafikanwendungen auftreten können, zu Tage. Das Telefon arbeitet dabei normal weiter, aber die Geräusche verwirren einige Nutzer.

Es ist...

Einige iPhone 7 und iPhone 7 plus machen Geräusche
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Morning Ride & Midnight: zwei neue Werbespots zum iPhone 7

Apple hat zwei neue Werbespots zum iPhone 7 veröffentlicht. Midnight zeigt einen Skater, der sich mitten in der Nacht auf den Weg macht um nasse, dunkle und erleuchtende Fotos mit dem iPhone 7 Plus zu machen.
Morning Ride, gefilmt in Mura bei Barcelona, zeigt einen Velofahren der auch bei Sturm und Regenwetter Sport treibt. Dem Spritzwasser Geschützen iPhone 7 sei Dank.
Original article: Morning Ride & Midnight: zwei neue Werbespots zum iPhone 7
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GoPro Karma: Kompakte Drohne für Einsteiger

GoProkarma_Hero@2x
Action-Kamera-Spezialist GoPro hat heute die von vielen bereits erwartete Kameradrohne Karma vorgestellt. Der Quadcopter ist recht kompakt und einfach zusammenfaltbar – laut Hersteller die optimale Immer-Dabei-Drohne.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vodafone verschenkt 500MB Datenvolumen an Vertragskunden

Vodafone schenkt seinen Vertragskunden 500MB Datenvolumen. Gute Nachrichten für Vodafone Postpaid-Kunden. Diese erhalten aktuell 500MB Datenvolumen geschenkt. Nehmt euch das Geschenk am Besten direkt mit, da die Aktion zeitlich befristet ist.

vodafone_logo2

Vodafone schenkt Vertragskunden 500MB Datenvolumen

Klasse Aktion von Vodafone. Vertragskunden können sich einmalig 500MB Datenvolumen sichern. Auf diese Aktion stoßt ihr innerhalb der Mein Vodafone App. Dort ruft ihr Vertrag & Optionen auf und erhaltet die Info zur Aktion „UN Global Goals“.

Vom 18. September bis zum 24. September findet die sogenannte „GlobalGoalsWeek“ statt. Es geht darum, die extreme Armut zu bekämpfen, Ungleichheit und Ungerechtigkeit zu bekämpfen sowie den Klimawandel zu regulieren.

Vodafone möchte im Rahmen der Aktion auf die UN Global Goals aufmerksam machen und schenkt Vertragskunden einmalig 500MB Datenvolumen. Die Vodafone Aktion läuft vom 16. bis 25. September. Es heißt

Aktionswoche „Global Goals“: Sie bekommen einmalig 500MB geschenkt. Verbreiten Sie damit die 17 UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung in der Welt – ohne Ihr monatliches Datenvolumen zu verbrauchen. Informieren Sie sich, Ihre Freunde und Ihre Familie über die UN-Initiative. Werden sie Teil davon.

Buchen Sie ihre 500MB kostenlos vom 16. bis 25. September. Sie brauchen sich um nichts weiter zu kümmern. Ihr Datengeschenk können Sie natürlich auch für alles andere nutzen. Aber: Wir freuen uns sehr, wenn Sie damit auch die UN-Initiative unterstützen. An den weiteren Bestandteilen Ihres Vertrags ändert sich nichts.

Also, seid ihr Vodafone Kunden? Dann schnappt euch die 500MB Extra-Datenvolumen über die Mein Vodafone App.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter weicht 140 Zeichen-Limit bei multimedialen Inhalten auf

Eines der wichtigsten Funktionsmerkmale von Twitter ist inzwischen auch eines der größten Mankos des Kurznachrichtendienstes. Gemeint ist die Begrenzung der Nachrichten auf 140 Zeichen. Während dies das ursprüngliche Konzept von Twitter war, ist es heute in vielen Fällen nicht mehr ganz zeitgemäß, weswegen es inzwischen findige User mit Textgrafiken umgehen. Nun weicht Twitter selbst seine eigenen Regeln ein wenig auf und zählt ab sofort keine Fotos, Videos, GIFs, Umfragen und zitierte Tweets mehr gegen das 140 Zeichen-Limit. Auf diese Weise entsteht nun wieder deutlich mehr Platz für reinen Text wenn man multimediale Inhalte teilen möchte. Bislang nahmen diese im Schnitt 24 der zur Verfügung stehenden 140 Zeichen ein.

Ebenfalls erwartet wurde, dass künftig auch alle @Namen, wie beispielsweise @flosweblog, nicht mehr vom 140 Zeichen-Vorrat abgezogen werden. Dies wurde allerdings offenbar derzeit noch nicht umgesetzt. So wird diese Änderung weder von Twitter erwähnt, noch scheint sie umgesetzt zu sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

James Corden wirbt für Apple Music.

Apple hat sich, wie wir seit der Keynote wissen, die Sendung Carpool Karaoke mit James Corden gekrallt. Nun soll James auch gleich für Apple Music werben. Der Komiker hat da ein paar Ideen welche er den Apple Music Verantwortlichen Eddy Cue, Jimmy Iovine und Bozoma Saint John vorstellen möchte.

Im Moment kann ich mich gar nicht satt sehen an all den tollen Videos welche Apple veröffentlicht. Von der Keynote in nur 107 Sekunden, über einen kurzen, künstlerischen iPhone Werbespot bis zu diesem Apple Music Werbespot. Das geht für mich nicht mehr unter die Kategorie Werbung, sondern Unterhaltung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phil Schiller „iPhone 7 Kameraabdeckung und Homebutton aus Saphirglas“

Vor ein paar Tagen machte das Gerücht die Runde, dass Apple bei der iPhone 7 Kameraabdeckung sowie beim Homebutton anders als bei den iPhone-Vorgängermodellen auf Spahirglas verzichtet. Nun gibt es ein klares Statement vom Apple Marketing-Chef. Die Gerüchte sind falsch.

iphone7_kamera

Phil Schiller „iPhone 7 Kameraabdeckung und Homebutton aus Saphirglas“

Vor wenigen Tagen haben wir euch einen iPhone 7 Extrem-Test gezeigt, bei dem das Gerät an verschiedenen Stellen „zerkratzt“ wurde. Unter anderem wurde die Abdeckung der Kamera sowie des Homebuttons zerkratzt.

Aufgrund dieses Tests kamen Kommentare auf, dass Apple in den technischen Daten bewusst lügt, das niemals Saphirglas zum Einsatz kommen könne. Ein Anwender hat sich direkt an Apples Marketing-Chef Phil Schiller gewandt. Die Aufregung war umsonst. Die Gerüchte, dass Apple bei der Kameraabdeckung sowie beim Homebutton auf Saphirglas verzichtet, sind schlicht falsch.

Genau wie z.B. beim iPhone 6 und iPhone 6S setzt Apple auch beim iPhone 7 an diesen beiden Stellen auf das besonders harte Saphirglas, um die Qualität von Fotos sowie die Erkennung des Fingerabdrucks konstant hoch zu halten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 macht Samsung Galaxy Note 7 beim „Real-World“ Speedtest platt

iPhone 7 macht Samsung Galaxy Note 7 beim „Real-World“ Speedtest platt auf apfeleimer.de

Das iPhone 7 gegen Samsung Galaxy Note 7 im Speed-Test unter „Alltagsbedingungen“. Zwar ging das neue Apple iPhone 7 bereits beim Geekbench Benchmark Test als Gewinner vom Platz, doch ein Vergleich der Geschwindigkeit der beiden Flaggschiffe Apple iPhone 7 und Samsung Galaxy Note 7 unter realen Bedingungen ist mit einem reinen Prozessor und Grafik-Test wie GeekBench kaum nachzustellen. Doch wie vergleicht man also ein Samsung Galaxy Note 7 mit einem Apple iPhone 7 am Besten?

Real-World Speedtest zwischen iPhone 7 und Samsung Galaxy Note 7

David von PhoneBuff lässt das neue iPhone 7 mit dem Apple A10 Fusion Chip und 2GB RAM gegen das Samsung Galaxy Note 7 mit Snapdragon 820 und 4GB RAM antreten. Der Versuchsaufbau ist einfach und schnell erklärt: auf beiden Geräten wird die Stoppuhr gestartet und eine Reihe von ausgewählter Apps nacheinander geöffnet. So werden nacheinander die Apps bzw. Games geöffnet und – sobald vollständig geladen – das nächste ausgewählt. Mit dabei sind die jeweiligen nativen Kamera Apps, Angry Birds, Asphalt 8, Netflix, Spotify, Amazon und einige mehr. Außerdem müssen sowohl das iPhone 7 als auch das Galaxy Note 7 ein Timelapse Video rendern. Nach der ersten Runde wird eine Zwischenzeit genommen und der Spaß beginnt – diesmal jedoch „aus dem Arbeitsspeicher“ von vorne.

Speedtest: iPhone 7 gewinnt gegen Samsung Galaxy Note 7

Das Ergebnis des Real-World Speedtests von PhoneBuff ist eindeutig: das iPhone 7 geht als Gewinner im Rennen gegen das Samsung Galaxy Note 7 hervor. Während das iPhone 7 schon die erste Runde mit 1:14 Minuten klar für sich entscheiden kann (Galaxy Note 7 mit 2:04 min) geht das iPhone 7 nach insgesamt 1:40.76 durch die Ziellinie – insgesamt benötigt das Samsung Galaxy Note 7 mit 3:14.60 fast doppelt so lange im gewählten „Versuchsaufbau“ des Speedtests.

YouTube Video

Natürlich hängt der Ausgang eines solchen Geschwindigkeitsvergleichs des iPhone 7 mit iOS und Galaxy Note 7 mit Android vor allem von der Performance der einzelnen Apps ab. Wer jetzt behauptet, man könne auf diesem Weg diese beiden Geräte nicht miteinander vergleichen hat also auf jeden Fall zu einem gewissen Teil recht. Dennoch stellt der gewählte Vergleich mit dem Öffnen verschiedener Apps und Anwendungen nunmal eine annähernd typische Nutzung im Alltag dar.

Kurzum: auch im Vergleich mit dem Samsung Galaxy Note 7 geht das iPhone 7 als Sieger hervor.

Der Beitrag iPhone 7 macht Samsung Galaxy Note 7 beim „Real-World“ Speedtest platt erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GoPro stellt Hero5 und Kameradrohne Karma vor

GoPro hat mit der Hero5-Familie neue Actionkameras vorgestellt, die das Unternehmen retten sollen. Mit der Kameradrohne Karma, die über eine gute Videostabilisierung verfügen soll, betritt GoPro Neuland. Ob das gut geht?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS und Mac: Die besten Apps der Woche (KW 37/2016)

Traditionell küren wir immer die besten neuen Apps der Woche – unsere Empfehlungen.

Gemeinsam mit der neuen Mac-App-Bestenliste gibt es aus dem großen Stapel der iOS-Neuerscheinungen die lohnenswerten Apps in unserer Übersicht.

Viel Spaß beim Downloaden der Redaktions-Favoriten.

iTopnews-iOS-Favorit der Woche:

DOFUS Touch: Nach einer großen Kickstarter-Kampagne findet sich dieses Abenteuerspiel nun endlich im App Store wieder:

DOFUS Touch DOFUS Touch
(3)
Gratis (universal, 3.3 MB)

Dofus Touch Screen

Unsere weiteren iOS-Favoriten:

Der innovative Linien-Puzzler Twisted Lines wird Euch die grauen Zellen verdrehen:

Twisted Lines – Das verdrehte Puzzlespiel Twisted Lines – Das verdrehte Puzzlespiel
(19)
2,99 € (universal, 111 MB)

Ember: Ein mythische, mittelalterliche Geschichte mit über 70 Quests. Insgesamt bietet dieses zehn Jahre lang entwickelte, klassische Rollenspiel damit über 30 Stunden Gameplay:

Ember Ember
(8)
6,99 € (universal, 2666 MB)

The Quest HD – Island of Fire: Eine eigenständige Ergänzung zum Spiele-Erfolg The Quest HD. In diesem Game erwarten Euch wie im Vorgänger rundenbasierte Retro-Kampfszenen und geometrisch gerasterte Spielwelten:

The Quest HD - Islands of Ice and Fire The Quest HD - Islands of Ice and Fire
(1)
4,99 € (universal, 243 MB)

Paul Pixel: Mehr Retro scheint kaum mehr zu gehen als in diesem Spiel. Als einsamer, stark verpixelter Held Paul, eigentlich Typ „Mr. Nobody“, bekämpft Ihr als Spieler eine Zombie-Invasion:

Paul Pixel Paul Pixel
(12)
1,99 € (universal, 102 MB)

Cardboard Camera: Diese neue Google-App kann mit einem Virtual Reality-Algorithmus dreidimensionale Fotos mit Audio aufnehmen:

Cardboard Camera Cardboard Camera
(2)
Gratis (universal, 98 MB)

iTopnews-Mac-Favorit der Woche:

Avadon 3: Der Rollenspiel-Klassiker kann nun endlich auch am Mac gespielt werden:

Avadon 3 Avadon 3
Keine Bewertungen
19,99 € (163 MB)

Unsere weiteren Mac-App-Favoriten:

Expiry: Die App kann Dokumente zu einer bestimmten Zeit automatisch löschen oder archivieren:

Expiry Expiry
Keine Bewertungen
1,99 € (6.4 MB)

Shortcut Bar: Legt Dokumente oder Ordner in der Systemleiste ab, um schnell und einfach Zugriff darauf zu haben:

Shortcut Bar - Quickly Access Files & Folders Shortcut Bar - Quickly Access Files & Folders
Keine Bewertungen
4,99 € (2.5 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GoPro: Neue Action-Cam Hero 5 und Quadkopter "Karma"

GoPro: Neue Action-Cam Hero 5 und Quadkopter "Karma"

Zusammen mit seinem Quadcopter "Karma" hat GoPro seine neuen Action-Cams vorgestellt: 4K-tauglich, sprachgesteuert, wasserdicht und mit Cloud-Anbindung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Mit Osmo spielend lernen (für Kinder ab fünf Jahren)

In Zeiten von allgegenwärtigen Smartphones und Pokémon GO! kommt Osmo daher und verfolgt ein anderes Prinzip. Hier werden die virtuelle Spielweit und die Realität spielend verknüpft. Mit dem System, kann man Worte und Rechnen lernen, aber auch kreativ sein. Wir haben das Spiel zusammen mit der Zielgruppe ausprobiert.

Osmo besteht im Wesentlichen aus einer Basisstation für das iPad (iPad 2, 3, 4, iPad Air und iPad mini) und einem Umlenkspiegel für...

Ausprobiert: Mit Osmo spielend lernen (für Kinder ab fünf Jahren)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Mail anno 1984: „It’s very simple, really!“


Wir alle sind manchmal genervt von den vielen E-Mails, die uns täglich erreichen. Doch es gab Zeiten, da war der Umgang mit elektronischer Post gar nicht so leicht – wie diese 32 Jahre alte Folge von „Database“ des britischen TV-Senders Thames TV zeigt.
Via Motherboard
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Display des iPhone 7 laut DisplayMate das beste Smartphone-Display aller Zeiten

Apple selbst hatte auf dem Event zur Vorstellung des iPhone 7 bereits erklärt, dass man ein außergewöhnlich gutes Display verbaut habe. Dies wird nun von den Experten von DisplayMate Technologies bestätigt, die das Display im iPhone 7 als das beste LCD-Display bezeichnen, das sie jemals getestet haben und es mit Aussgen wie "truly impressive" und "major upgrade over the iPhone 6" geradezu in den Himmel loben. Das Urteil kommt dabei aus berufenem Munde und fußt auf einer Reihe von anerkannten Tests und Messungen, bei denen dem iPhone 7 unter anderem höchste Farbgenauigkeit, Helligkeit und Kontrast attestiert wurden, die jemals bei einem Smartphone-Display gemessen wurden. Zudem weist das Display die geringsten Reflektionen bei einem Smartphone überhaupt auf.

Als weitere Qualitätsmerkmale werden dem Display ein Bildkontrast und eine Farbintensität bescheinigt, die mit bloßem Auge von einer perfekten Darstellung nicht zu unterscheiden sind. Die Farbgenauigkeit soll dabei laut DisplayMate besser sein, als bei jedem Mobilgerät, Computer-Monitor, Fernseher oder UHD TV aus dem Consumer-Bereich. Technisch ausgedrückt verfügt das Display des iPhone 7 über einen "Just Noticeable Color Difference" (JNCD) Wert von 1.1 und damit den besten Wert, der jemals bei einem Smartphone gemessen wurde. Dennoch konnte Apple die Energieeffizienz um 7% gegenüber dem iPhone 6s steigern.

Wer sich für die weiteren technischen Details, alle Testergebnisse und einen Vergleich mit dem Display des iPhone 6 interessiert, sollte einmal bei den Kollegen von DisplayMate vorbeischauen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Community-Navi Waze bekommt bessere Parkplatzsuche

Waze ParkplatzsucheDie vor drei Jahren von Google übernommene, auf Community-Feedback aufgebaute Verkehrs-App Waze baut ihr Angebot weiter aus. Künftig soll die Parkplatzsuchfunktion der App auch auf Informationen aus der Verkehrsdatenbank INRIX zugreifen können. Waze hatte erst kürzlich eine neue Funktion für die Parkplatzsuche eingeführt, welche nahegelegene Parkmöglichkeiten am Zielort anzeigt und die Nutzer dorthin navigiert. Wenn […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 hat das beste LCD aller Zeiten

Die Spezialisten von DisplayMate haben sich den Bildschirm des Phone 7 vorgenommen und sind begeistert. Sie feiern das LCD als das Beste, das es jemals auf dem Markt gab. Es stelle gegenüber dem iPhone 6 eine gigantische Verbesserung dar.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Bestes LCD-Display aller Zeiten

Bei der Displaygröße und Auflösung des iPhone 7 und iPhone 7 Plus hat Apple im Vergleich zur Vorgängerversion nichts verändert. Nichtsdestotrotz hat der Hersteller verschiedene Verbesserungen implementiert, die das iPhone 7 Display zum besten jemals getesteten LCD-Display macht.

iphone7_color_gamuts

DisplayMate: iPhone 7 besitzt bestes LCD-Display

Kurz nach dem Verkaufsstart eines neues Smartphones-Flaggschiffs schnappen sich die Display-Experten von DisplayMate das Gerät und testen das Display auf Herz und Nieren. Das Ergebnis zum iPhone 7 ist sehr eindeutig. Laut DisplayMate ist es das bisher beste getestete LCD-Display. Die Verbesserungen seien sehr beeindruckend und werden als großes Upgrade einsortiert.

Apple setzt beim iPhone 7 auf ein Display, welches 25 Prozent heller ist als beim Vorgänger (625 Nits anstatt 500 Nits) und einen großen Farbumfang darstellt. Apple beschreibt dieses unter anderem wie folgt

Mit dem neuen großen Farbumfang kann das Retina HD Display kinoreife Farben liefern. Und es hat die beste Farbverwaltung aller Smartphones. Ein Bild kann durch mehr Abstufungen des Farbspektrums erstellt werden. Dadurch ist das, was du auf dem Display siehst, eine realistischere Abbildung der Welt. Ob du dir nun Fotos von dem perfekten Kleid anschaust oder Live Photos, die du in den Tropen gemacht hast – die Farben sind so genau, dass es aussieht, als wärst du dort.

iphone7_display_test

DisplayMate konnte bei seinem Test sogar eine Helligkeit von 705 Nits ermitteln (allerdings nur wenn Auto-Helligkeit eingeschaltet war). Zudem ist die Rede davon, dass das iPhone 7 neue Rekorde beim Kontrast (bei LCD-Displays) und bei der niedrigsten Reflexion (bei Smartphone-Display) feststellen. Darüberhinaus halten die Dispaly-Experten noch zahlreiche Testergebnisse rund um das iPhnoe 7 Display bereit. Es lohnt sich, diese mal quer zu lesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 Bug Report: Diese Fehler melden uns Leser

Unsere Mail-Ordner mit Lesermails sind zum Thema iOS 10 extrem gut gefüllt.

Daher wird es Zeit für einen iOS 10 Bug Report. Hier posten wir eine (erste) Liste mit kleineren Fehlern in iOS 10, die Ihr gemeldet habt.

Schaut einfach mal in die Liste, ob Ihr auch betroffen seid. Ergänzt die Entdeckungen gern mit Tipps und Workarounds. Und teilt uns gern mit, welche Bugs Ihr in iOS 10 bemerkt habt.

iOS 10 deutsch

iOS 10: Bugs, die Leser gemeldet haben

  1. Klingeltöne für individuelle Kontakte funktionieren nicht. Unterschiedliche Kontakte haben keine eigenen Töne (Tippgeber: Christian P.)
  2. Websiten mit Javascript lassen sich plötzlich nicht aufrufen. Auch wenn Javascript unter Einstellungen/Safari/erweitert aktiviert ist (Tippgeber: Peter H.)
  3. Sterne-Bewertung aus Musik-App verschwunden (Tippgeber: Mike T./Petition zur Wiedereinführung hier unterschreiben)
  4. Speicher aufräumen über simulierten Filmkauf in iTunes klappt nicht mehr (Tippgeber: Wjatscheslaw R.)
  5. Ältere iPhones wie das iPhone 6 werden unter iOS 10 langsamer aufgeladen als unter iOS9 (Tippgeber: Nick Z.)
  6. Siri schickt keine WhatsApp-Nachrichten unter iOS 10 (Tippgeber: noch mal Nick Z.)
  7. Viele Ruckler beim iPhone 7 in Apps, im Vergleich zum Vorgängermodell (Tippgeber: Jan F.)
  8. Geht man unter iOS 10 nach Entsperren des iPhones in einen Ordner und klickt auf eine App, wird diese häufig nicht geöffnet. Das App-Symbol bewegt sich zwar und man vermutet, dass es gleich aufgeht, doch es klappt erst nach wiederholtem Drücken (Tippgeber: Eddy)
  9. Wischt man im Control Center nach links, lässt sich der Lieblingsradiosender starten, aber mit dem Pausesymbol nicht mehr stoppen. Gestoppt wird der Sender erst dann, wenn man kurz WLAN deaktiviert (Tippgeber: Sven M.)
  10. Unter iOS 10 lassen sich einige mp4-Videos nicht mehr über Safari abspielen (Tippgeber: Markus B.)

Kennt Ihr das eine oder andere Problem auch? Habt Ihr weitere Bugs entdeckt? Wir freuen uns auf Eure Kommentare.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FIFA Mobile: Spieler-Ligen und neuer Attack Mode im kommenden FIFA-Game für iOS

Schon längst gibt es kein vollwertiges FIFA-Fussball-Game im Premium-Sektor mehr für iOS. Und auch der kommende Titel FIFA Mobile wird diesem Wunsch nicht nachkommen.

FIFA Mobile 1

Bereits die Vorgänger FIFA 15 und FIFA 16 waren hinsichtlich ihres Inhaltes und der Möglichkeiten für Fussball-Fans deutlich eingeschränkt und boten neben einem Ultimate Team-Modus kaum Interessantes. Mittlerweile sind allerdings Informationen zum jüngsten FIFA-Projekt von Electronic Arts durchgesickert, die wir euch in aller Kürze vorstellen wollen.

Die wohl größte Neuerung der mobilen Fussball-Serie für iOS liegt im Titel: Nicht als FIFA 17 wird in diesem Herbst das neue Spiel an den Start gehen, sondern erstmals als „FIFA Mobile“. Dank einer eingeschrumpften Download-Größe von unter 100 MB kann der mobile Titel zudem nicht nur aus dem mobilen Datennetzwerk geladen werden, sondern wird auch von einer großen Anzahl an Geräten unterstützt. Zum Start wird FIFA Mobile in 19 verschiedene Lokalisierungen, darunter auch Deutsch, bereit stehen, und sich ab iOS 8.0 oder neuer installieren lassen.

Gilden-ähnliche Zusammenschlüsse mit Freunden

Und auch wenn FIFA Mobile erneut kein vollwertiges mobiles Fussball-Spiel sein wird, wurde doch seitens der Entwickler versucht, die Enttäuschungen um das Ultimate Team-Erlebnis der letzten Jahre wieder wett zu machen. So gibt es bald einen brandneuen „Attack Mode“, der von New Star Soccer inspiriert wurde. Hier konzentriert man sich allein auf Angriffe, die wechselseitig vom Spieler und vom Gegner ausgeführt werden – wer diese Aufgabe am erfolgreichsten meistert, gewinnt die Partie.

FIFA Mobile 2

Neben einem verbesserten Ultimate Team-Modus und zusätzlichen Live-Events in Form von Minispielen, die auf aktuellen echten Fussball-Ereignissen basieren, wird in FIFA Mobile auch ein größerer Fokus auf die soziale Komponente des Spiels gelegt. Spezielle Ligen, die an Gilden in Games wie Clash of Clans erinnern, erlauben es dem Spieler, sich mit Freunden zusammenzuschließen, um Erfolge zu erringen und gegen andere Gruppen anzutreten, um die Leaderboards zu erklimmen.

Die offizielle Mitteilung von EA Sports findet ihr hier.

Der Artikel FIFA Mobile: Spieler-Ligen und neuer Attack Mode im kommenden FIFA-Game für iOS erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rückkehr von Podcast-Client Instacast; Apple-Kurs zu Swift Playgrounds

Rückkehr von Podcast-Client Instacast - der Entwickler Vemedio hat die beliebte App aufgrund der großen Nachfrage wieder verfügbar gemacht (iOS-App-Store-Partnerlink). Sie ist kostenlos, läuft ab iOS 9 und liegt auch auf Deutsch vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Samsung hat sich vom iPhone 7-Launch ins Battery Gate treiben lassen

Galaxy Note 7 Thumb

Hat sich #samsung von Apple verrückt machen lassen und durch einen überhasteten Marktstart des Galaxy Note 7 das Battery-Gate verursacht? Bloomberg behauptet, dass genau das geschehen ist. Der Verlust an Image, als auch an Kapital, ist jedenfalls immens.

Der Launch des Galaxy Note 7 wurde für Samsung zum Desaster. Das Smartphone, dem Experten zubilligten möglicherweise Samsungs bestes Galaxy-Modell zu werden, kostet das Unternehmen Milliarden. Ist ein Wettrennen mit Apple der Grund dafür? Nach einem Bericht des Wirtschaftsdienstes Bloomberg ging man bei Samsung von einem iPhone 7 mit vielen Neuerungen und einer ausnehmend guten Verkaufsprognose aus. Um noch vor Apple ein neues Flaggschiff auf den Markt zu bringen, seien Deadlines verkürzt und der Produktionsprozess in einen Endspurt gezwungen worden, so Insider gegenüber Bloomberg. Man habe sich entschieden mit einem höher aufgelösten Display und Iris-Scanner gegen Apple zu punkten. Inzwischen ist bekannt, dass bei der Montage der Akkus an einer Stelle zu hoher Druck auf die Einheiten ausgeübt wurde, was sie anfällig für das Versagen der Trennung zwischen Anode und Katode machte.

Samsung wurde kalt erwischt

Wenige Tage nach Marktstart des Note 7 tauchten bereits Berichte über Smartphones auf, die in Flammen und Rauch aufgingen. Die Fälle häuften sich und am Ende des Monats war man bei Samsung noch immer fieberhaft auf Fehlersuche, so Bloombergs Quellen.

Samsung-Galaxy-Note-7-vs.-iPhone-6S-Plus-–-Choose-The-Better-One

Samsung-Galaxy-Note-7-vs.-iPhone-6S-Plus-–-Choose-The-Better-One

Schließlich zog man die Reißleine und entschloss sich rund 2,5 Millionen Smartphones auszutauschen. Amerikanische und europäische Flugsicherheitsbehörden verboten die Nutzung aller Galaxy Note 7-Geräte und Samsung selbst musste vor deren Nutzung warnen. Ein Software-Patch soll die Aufladung der Akkus betroffener Modelle auf 60% deckeln und somit einerseits das Problem entschärfen und andererseits die Nutzer motivieren den kostenlosen Austausch vorzunehmen.

The post Bericht: Samsung hat sich vom iPhone 7-Launch ins Battery Gate treiben lassen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Werbespot für Apple Music

Apple hat einen neuen Werbespot für die Streamingplattform Apple Music veröffentlicht. Mit dabei diesmal der britische Comedian James Corden. Der Spot hebt die Vorteile von Apple Music hervor und ist ein "must see".

Neben James Corden sind noch Jimmy Iovine, Eddy Cue and Bozoma Saint John von Apple mit dabei. Sie brainstormen zusammen, wie man einen guten Werbespot herstellen könnte. James sprudelt dabei nur so von Ideen. Ob sich jede auch umsetzen lässt, ist fraglich - wenn man in die...

Neuer Werbespot für Apple Music
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PCalc: Der leistungsfähigste Taschenrechner für macOS Sierra

Pcalc MacMit PCalc ist nun auch der wohl beste im Mac App Store verfügbare Taschenrechner für macOS Sierra bereit. Der Entwickler James Thomson hat die seine App am Wochenende in Version 4.4.1 veröffentlicht. Mit einem Preis von 9,99 Euro richtet sich PCalc an Nutzer, die den gebotenen Funktionsumfang auch zu nutzen wissen. Die vielseitigen Anwendungsbereiche inklusive […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenweitergabe an Facebook: Deutsche Verbraucherschützer mahnen WhatsApp ab

Der beliebte Messenger WhatsApp hat erneut Ärger mit den deutschen Verbraucherschützern. Auslöser ist erwartungsgemäß die kürzliche Änderung der AGB des Messengers und der damit verbundenen Datenweitergabe an die Konzernmutter Facebook. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) kritisiert dabei vor allem, dass hiervon auch Verbraucher betroffen sind, die selbst WhatsApp gar nicht nutzen. So sollen auch Daten aus dem Telefonbuch (und hierauf benötigt WhatsApp für die Nutzung ja zwangsweise Zugriff) von aktiven Anwendern an Facebook weitergegeben werden. Da dies ohne das Wissen oder gar die Einwilligung der Betroffenen geschieht, geht der VZBV nun gegen diese Praxis vor und verlangt von WhatsApp die Abgabe einer Unterlassungserklärung bis zum 21. September. Sollte dies nicht geschehen, wird der VZBV wohl erneut gegen WhatsApp klagen.

In einer Stellungnahme beruft sich der VZBV unter anderem darauf, dass Facebook bei der Übernahme von WhatsApp im Jahr 2014 angekündigt hatte, dass der Dienst von Facebook unabhängig bleiben solle, was den Nutzern suggerierte, dass ihre Daten allein bei WhatsApp bleiben und nicht zu Facebook transferiert würden. Auch wenn man diese Ansicht durchaus als blauäugig bezeichnen kann, muss man dem VZBV Recht geben, dass die Verbraucher durch derartige Praktiken nach und nach die Hoheit über ihre Daten verlieren und ihre Privatsphäre in Gefahr gerät. Fortsetzung folgt...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ist Ihr Mac fit für macOS Sierra?

Mit macOS Sierra ändert Apple nicht nur den seit 15 Jahren bestehenden Namen »OS X« für das Mac-Betriebssystem, sondern bringt auch einige neue Funktionen auf den Mac. Dazu gehören etwa der Sprachassistent Siri, verbesserte Fotos-App, Varianten zur Speicherplatz-Optimierung und verbesserte Zusammenarbeit mit iOS-Geräten (Genaue Informationen über die Neuerungen haben wir in diesem Detailartikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Speed-Test: iPhone 7 deklassiert Samsung Galaxy Note 7 im „wahren Leben“

Vor ein paar Tagen zeigte sich bereits in einem ersten Benchmark-Test, dass das iPhone 7 das schnellste Smartphone aller Zeiten ist und auch in der Prozessorleistung alle MacBook Air Modell schlägt. Liest sich auf den ersten Blick erst einmal ziemlich gut. Doch wie schlägt sich das iPhone 7 im wahren Leben?

speed_test_iphone7_galaxy_note7

Speed-Test: iPhone 7 deklassiert Samsung Galaxy Note 7

Die Kollegen von PhoneBuff sind der Frage nachgegangen, wie sich das iPhone 7 und das Galaxy Note 7 im „wahren Leben“ schlagen. Um die Leistung der Gerät miteinander vergleichen zu können, wurden auf diesen verschiedene Apps nacheinander geöffnet, darunter auch Spiele und zudem wurde ein Zeitraffer Video von dem gleichen Video erstellt.

Nachdem die Apps alle einmal geöffnet wurden, wurde die Effizienz beider Geräte getestet, indem die Apps erneut gestartet wurden. Ein durchaus realistischer Test, um verschiedene Szenarien zu simulieren und die Leistung eines Gerätes zu bestimmen.

Das iPhone 7 verfügt über 2GB Arbeitsspeicher, während Samsung beim Galaxy Note 7 satte 4GB verbaut. Der Test zeigt, dass Apple augenscheinlich alle 14 geöffneten Apps im Ram speichert, während das Galaxy Note 7 die Apps komplett neu öffnen muss.

Das Ergebnis ist sehr eindeutig. Das iPhone 7 benötigte für den gesamten Test 1 Minute 40 Sekunden. Innerhalb dieser Zeit war beim Galaxy Note 7 noch nicht einmal der erste Durchlauf durchgeführt. Das Galaxy Note 7 kam auf eine Gesamtzeit von 3 Minuten 14 Sekunden. Apple schafft es, die Software und Hardware optimal aufeinander abzustimmen. Dies zeigt sich in dem Test.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: iPhone 7 hat das beste iPhone-Display aller Zeiten

Ein Test von DisplayMate bestätigt die beworbenen Bildschirm-Verbesserungen des iPhone 7.

Apple sagt, das iPhone 7 hätte das beste iPhone-Display aller Zeiten – alles andere hätte uns auch gewundert. Ein unabhängiger Test der renommierten Webseite DisplayMate hat dies nun im Vergleich mit dem iPhone 6 bestätigt.

iphone-7-display-farbraum

Der neue DCI-P3-Farbraum bringt tatsächlich wie versprochen etwa 25 Prozent mehr Farbtöne zur Geltung. Außerdem ist er deutlich leistungsstärker – „bei weitem das beste mobile LCD-Display“, das DisplayMate laut Tester Dr. Raymond M. Soneira je unter die Lupe genommen hat.

Kontrast und Helligkeit wurden ebenfalls optimiert. Bis zu 705 Nits (Maßeinheit für Leuchtdichte) erreichte es in der Helligkeits-Messung. Nur das Display des Samsung Galaxy Note 7 ist mit rund 1000 Nits noch heller.

LCD-Technik: Apple „am Rand des Machbaren“ 

Apple käme insgesamt mit dem neuen iPhone-Bildschirm an den Rand des Machbaren, was die LCD-Technik angeht, so Soneira. Ein den Testbericht abschließender Kommentar, der die Gerüchte um ein OLED-Display in kommenden Modellen befeuern dürfte.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Series 2: Keine Chance auf schnelle Lieferung

Wer gedacht hat, dass sich die Liefersituation der Apple Watch Series 2 nach dem ersten Ansturm beruhigt, hat sich getäuscht.

Apple Watch Series 2 Bestellung 1

Fünf bis sieben Wochen Lieferzeit. Das ist die aktuelle Lage bei der Apple Watch Series 2, egal für welches Modell man sich entscheidet, muss man definitiv länger als einen Monat warten, wenn man erst jetzt bestellt. Doch selbst bei Bestellern der ersten Stunde, die ihre Uhr am 9. September direkt nach Bestellstart um 9:01 Uhr geordert haben, sind in vielen Fällen noch keine Lieferungen eingetroffen.

Auch eine Reservierung zur Abholung in einem deutschen Apple Store wird aktuell nicht angeboten – egal welches Modell und welchen Apple Store man wählt. Entweder hat sich Apple bei der Produktion völlig verschätzt oder die neue Apple Watch ist begehrt wie nie. Die Wahrheit wird vermutlich irgendwo dazwischen liegen.

Ziemlich überraschend ist dagegen die Liefersituation bei der Apple Watch Series 1, die ja in dieser Form mit dem schnelleren Dual-Core-Prozessor ebenfalls erst seit Freitag auf dem Märkt erhältlich ist. In quasi allen Konfigurationen ist die schwächere und günstigere Uhr innerhalb von einem Werktag abholbereit oder kann sofort in einem Apple Store gekauft werden.

Apple Watch Series 2: Was macht eure Bestellung?

Letztlich hat Apple aber zumindest beim neuen Top-Modell, der Series 2, genau das erreicht, was man wohl so oft erreichen will: Es wird über das Produkt geredet. Und für einige weckt diese Knappheit ja vermutlich auch die eine oder andere Begehrlichkeit. Wir jedenfalls lehnen uns entspannt zurück und freuen uns auf den 4. Oktober – nach dem verlängerten Wochenende sollen unsere neuen Smartwatches nämlich ausgeliefert werden.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr die Apple Watch Series 2 bereits bestellt und auch erhalten? Welche Lieferzeit gibt Apple bei euch an? Oder habt ihr euch vielleicht sogar für die günstigere Series 1 entschieden?

Apple Watch Series 2 Bestellung 2

Der Artikel Apple Watch Series 2: Keine Chance auf schnelle Lieferung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telefon

Mit Telefon können Sie über das Internet, über einen Server im Büro oder eine FritzBox zuhause telefonieren. Wenn Ihre Telefonverbindung den SIP-Protokoll unterstützt, können Sie sie auf Ihrem Mac überall benutzen, wo es eine ausreichende Netzwerkanbindung gibt.

Eigenschaften

• Autovervollständigung der Kontakte
• Mehrere Accounts
• Tonsignale senden (drucken Sie einfach die Tasten der Tastatur)
• Mikrofonstummschaltung
• Halten
• Weiterleitung
• Anklopfen
• Anrufe starten mit tel: und sip: Links

Zur Beachtung: um Telefon nutzen zu können, brauchen Sie einen SIP-Account, den Sie, zum Beispiel, von einem Telefonanbieter, Ihrem Unternehmen oder einer FritzBox bekommen können.

WP-Appbox: Telefon (Kostenlos+, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp abgemahnt: Verbraucherschutz setzt Frist bis 21. September

WhatsApp abgemahnt: Verbraucherschutz setzt Frist bis 21. September auf apfeleimer.de

Deutscher Verbraucherschutz sendet Abmahnung an WhatsApp! Dem Bundesverband der Verbraucherzentrale gefallen die neuen Nutzungsbedingungen von WhatsApp genauso wenig wie uns – die Facebook Tochter hatte vor wenigen Tagen angekündigt, Nutzungsprofile inklusive Telefonnummern der WhatsApp User an Facebook zu Werbezwecken weiter zu leiten. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) prangert an, dass WhatsApp das Versprechen „unabhängig von Facebook zu bleiben“ nicht gehalten habe und nun private Daten doch an Facebook übermittelt werden. Jetzt soll WhatsApp eine Unterlassungserklärung unterzeichnen, dass diese persönlichen und schützenswerten Daten nicht an Facebook übermittelt werden erklärt heise.de – der Verbraucherschutz setzt hierzu eine Frist bis 21. September.

Der Aufschrei war groß, als WhatsApp die neuen Nutzungsbedingungen präsentierte, die die Übermittlung von Telefonnummer und Nutzerprofil an den Mutterkonzern Facebook zu Werbezwecken beinhaltete. Selbst „Kettenbriefe“ konnten WhatsApp nicht an der Einführung der neuen Nutzungsbedingungen hindern. Allerdings darf bezweifelt werden, ob WhatsApp sich von der Abmahnung in irgendeiner Form beeindrucken lässt. Bisher nahm Facebook und auch WhatsApp entsprechende Klagen, Vorwürfe und Abmahnungen sehr entspannt und gelassen hin.

Wird die deutsche Verbraucherzentrale mit dieser Abmahnung an WhatsApp irgendwas bewegen können? Wir begrüßen zwar die Ambitionen des Verbraucherschutzes, sind jedoch skeptisch ob WhatsApp sich da beeindrucken lässt. Auch dürften mittlerweile bereits zahlreiche Telefonnummern, Daten und Profile von WhatsApp zu Facebook transferiert worden sein – ob Facebook diese bereits vorhandenen Daten selbst bei einem Erfolg der Abmahnung nachträglich löscht darf ebenfalls bezweifelt werden.

Der Beitrag WhatsApp abgemahnt: Verbraucherschutz setzt Frist bis 21. September erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akku, Überhitzung und unendlicher Flugmodus: Fehlerberichte zum iPhone 7

Iphone 7 500Die neuen iPhone-Modelle sind seit Freitag in Nutzerhand und einhergehend damit werden wir mit Feedback und Fehlerberichten zugeschüttet. Ganz vorne mit dabei sind auch dieses Mal die beinahe üblichen Meldungen zu Problemen mit der Akku-Leistung, wobei sich in der Tat Nutzerberichte bezüglich sich im Ruhezustand stark erhitzender Geräte, die dabei auch schnell an Akku-Ladung verlieren, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Save.TV: So funktioniert der Online-Videorekorder für die Cloud

Was ist save.tv? Oder besser, was macht diesen Online-Videorekorder aus und wie funktioniert er? Genau dies wollen wir Ihnen nachfolgend erklären, und zwar vom Einstieg mit der Anmeldung über die ersten Aufnahmen und die fortgeschrittenere Nutzung, samt dem Streaming vom iPhone.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Die verschiedenen Optionen zum Entsperren Ihres iPhone

Wer sein iPhone oder iPad auf iOS 10 aktualisiert hat, wird schnell merken, dass das Entsperren nicht mehr durch Fingerauflegen oder die typische Wischbewegung entsperrt werden kann. Dies ist nun ein wenig anders. Allerdings stellt uns Apple mehrere Möglichkeiten zum Entsperren zur Auswahl, die wir Ihnen vorstellen möchten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 19. September (8 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 18:32 Uhr – GoPro: Neue Modelle angekündigt +++ GoPro hat soeben neben der neuen Karma-Drohne auch zwei neue Action-Kameras vorgestellt: Hero5 Black und Hero5 Session. Beide sind ohne zusätzliches Gehäuse wasserdicht, bieten 4K-Aufnahmen, Sprachsteuerung und einen automatischen Upload der Videos in die Cloud. Wir werden die Neuerungen morgen noch einmal ausführlich für euch aufbereiten.
+++ 18:30 Uhr – Flugmodus: Apple überprüft Probleme +++ Bei einigen Nutzern kommt es mit dem iPhone 7 zu Problemen beim Deaktivieren des Flugmodus: Es gibt keinen Empfang. Der selten auftretende Fehler ist Apple bereits bekannt und wird aktuell untersucht.
+++ 14:26 Uhr – GoPro: Neue Kamera-Drohne wird heute vorgestellt +++ Ab 18:00 Uhr deutscher Zeit stellt GoPro seine neue Kamera-Drohne Karma vor. Die Präsentation könnt ihr im Live-Stream auf GoPro.com verfolgen.
+++ 7:02 Uhr – Apple: Vier neue Videos veröffentlicht +++ Apple hat gestern Abend vier neue Videos rund um seine neuen Produkte veröffentlicht: Midnight, Morning Ride, Go Time und das neue Apple Music. Welcher Clip gefällt euch am besten?
+++ 7:00 Uhr – iPhone 7: Ab in die Metallpresse +++ Wie schlägt sich das iPhone 7 in einer hydraulischen Metallpresse? Falls ihr tatsächlich am Resultat interessiert seid, findet ihr die Auflösung hier.
+++ 6:59 Uhr – iPhone 7: Stabiler als das 6s +++ Im Sturz-Test beweist das neue iPhone 7, dass es robuster als sein Vorgänger ist. Den ganzen Test seht ihr auf YouTube.
+++ 6:58 Uhr – Cosmic Express: Noch ein interessantes Spiel +++ Die Entwickler des wirklich tollen Spiels A Good Snowman Is Hard To Build arbeiten auch an einem neuen Spiel. Cosmic Express sieht wunderschön aus und verrät auf dieser Webseite schon einige Details über sich.
+++ 6:56 Uhr – Donut Games: Noch ein neues Spiel +++ Donut Games arbeitet derzeit an einem weiteren neuen Spiel, auf das wir uns ebenfalls freuen: Vulture Island ist ein Jump’n’Run und wird hoffentlich eine Premium-App. 
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 19. September (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iPhone 7 Plus zischt

iPhone 7 und 7 Plus Thumb

Apple sieht sich derzeit mit einem weiteren Bug des neuen iPhones konfrontiert. Besitzer der Plus-Variante berichten über zischende Geräusche ihres iPhones, die besonders bei hoher Last steigen.

Grundsätzlich gilt: Kein Launch ohne Probleme. Die Frage ist lediglich, wie schwerwiegend auftretende Probleme sind. Explodierende Smartphones sind sicherlich der Worst Case und keinem Hersteller zu gönnen. Danach folgen Probleme, die allenfalls ärgerlich sind. Dazu zählt auch der Bug, bei dem iPhone 7-Einheiten zischende Geräusche machen. Verschiedenen Medienberichten und Nutzerbeobachtungen nach fängt das iPhone unter bestimmten Bedingungen an diese Geräusche von sich zu geben. Apple tauscht betroffene Einheiten aus.

Auftreten unter hoher Last

So beobachtete ein US-Blogger erstmals während einer iCloud-Wiederherstellung das Zischen. Es werde anscheinend bei höherer Systemlast lauter und sei auch zu hören, wenn das iPhone mit dem Display nach oben auf einem Tisch liegt. Das Geräusch stammt allem Anschein nach von einem Baustein auf der Hauptplatine. Betroffene iPhone-Besitzer sollen dem Vernehmen nach ein Austauschgerät vom Apple-Support erhalten. Wir sind neugierig: Zischt es bei euch auch? Sucht ihr nach einem geeigneten Tarif für euer neues iPhone 7? Wie wäre es mit dem o2 Blue All-In M? Damit könnt ihr unbegrenzt in alle Netze telefonieren, SMS schreiben und mit LTE im Internet surfen – sogar im Ausland.
The post Bericht: iPhone 7 Plus zischt appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DB Mitfahrer: Update für die Ticket-Sharing-App der Bahn

Db Mitfahrer App ScreensDie Deutsche Bahn bietet ihre iOS-App DB Mitfahrer mit kleinen Verbesserungen nun für iOS 10 optimiert an. Nach Auskunft der Bahn nutzen mittlerweile mehr als 50.000 Menschen die Möglichkeit zum Ticket-Sharing per App. Die Funktion DB Mitfahrer-App ist derzeit noch auf Länder-Tickets in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland beschränkt. Nutzer können sich über die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10-Schnipsel: Wecker achtet auf eure Schlafenszeit

In unserer Serie „iOS 10-Schnipsel“ begeben wir uns auf die Suche nach Kleinigkeiten aus dem neuen Betriebssystem und erklären diese. Heute geht es um die Funktion „Schlafenszeit“.

Der Wecker auf dem iPhone und iPad kommt in Zukunft nicht nur mit einem augenschonenden Dark-Modus daher, sondern kümmert sich auch um eure Schlafgewohnheiten. Mit einer neuen Funktion will Apple euren Nachtschlaf verbessern.

img_3054

Dazu hat Apple neben den selbst einstellbaren Weckern einen neuen Menüpunkt ergänzt: Schlafenszeit. Der Sinn: Apple möchte, dass ihr immer wenn es möglich ist zur gleichen Zeit ins Bett geht und zur gleichen Zeit aufwacht. Das fördert wissenschaftlich gesehen einen gesunden Schlaf. So erinnert euch künftig die Uhren-App mit einem Hinweis an das Zubettgehen. Um euer Schlafbedürfnis zu erfassen, stellt euch das Programm bein ersten Start dazu zunächst ein paar Fragen.

  • Wann möchtest du aufwachen?
  • An welchen Tagen der Woche soll der Hinweis aktiviert sein?
  • Wie viel Stunden Schlaf brauchst du jede Nacht?
  • Wann möchtest du an die Schlafenszeit erinnert werden?
  • Was möchtest du beim Aufwachen hören?

Was die App nun macht, ist relativ einleuchtend: Sie stellt den Wecker automatisch für jeden Tag (bzw. denen wo ihr es wollt) auf die zuvor angegebene Uhrzeit und erinnert euch abends daran, dass es Zeit ist, ins Bett zu gehen. Die Erinnerung kann im Voraus geschehen, bis zu einer Stunde davor. Mit einer Fingerbewegung könnt ihr die Uhrzeit oder die Schlafenszeit auch im Nachhinein ändern. Die Erinnerung zum Zubettgehen verschiebt sich automatisch mit.

img_3053

iOS protokolliert in der Health-App eure Schlafgewohnheiten, solltet ihr diese Funktion aktiviert haben. Da das iPhone ohne Zubehör wie etwa Fitness-Tracker jedoch nicht weiß, wie lange genau ihr wach im Bett lagt, nimmt es lediglich die „Bettzeit“ auf. Benutzt ihr das Handy währenddessen wird die Bettzeit unterbrochen. Dies könnt ihr auf die Minute genau in den Health-App-Protokollen nachverfolgen.

Eine wirklich nützliche Funktion über deren Aktivierung ihr unbedingt nachdenken solltet. iOS 10 kann euch so dazu bringen, annährend konstante Schlafzeiten zu haben. Euer Körper wird es euch danken.

So sieht die Funktion aus

img_3055

Weitere iOS 10-Schnipsel:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein Netz nach Flugmodus beim iPhone 7: Apple untersucht Problem angeblich

Flugmodus iOS 10

Beim Abschalten des Flugmodus' baut das iPhone 7 unter Umständen keine Mobilfunkverbindung mehr auf. Apple untersucht das Problem offenbar und nennt Workarounds. In bestimmten iPhone-Modellen steckt nun ein Modem von Intel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MarineTraffic: Dank iOS-App immer wissen, was auf den Weltmeeren los ist

Aus aktuellem Anlass kam bei mir die App MarineTraffic nach einiger Zeit einmal wieder zum Einsatz – und mittlerweile hat sich viel getan.

MarineTraffic

Am Sonntag war es für uns Nordlichter wieder soweit: Ein in der Meyer Werft zu Papenburg gebautes Kreuzfahrtschiff, die 335 Meter lange „Genting Dream“, trat zu ihrer ersten Fahrt an – und zwar durch das Nadelöhr der Ems hin zum Dollart und später dann hinaus auf die Nordsee. Dieses Spektakel, das insbesondere in der Dunkelheit sehr beeindruckend zu erleben ist, ließ sich natürlich mit der praktischen App MarineTraffic sehr viel leichter auf dem Deich verfolgen. Auf diese Weise ließ die Route des Ozeanriesen in Echtzeit auf dem Fluss verfolgen und man wusste genau, wann man für die beste Sicht wo am Deich zu stehen hatte.

MarineTraffic (App Store-Link) steht als Universal-App zum Preis von 4,99 Euro im deutschen App Store bereit und erfordert zur Installation auf dem Gerät neben etwa 42 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 6.0 oder neuer. Die App verfügt bisher nicht über eine deutsche Lokalisierung, so dass mit einer englischen Sprachversion Vorlieb genommen werden muss.

Nicht nur zur Urlaubszeit halten sich viele Menschen wieder am Meer auf – da bietet es sich an, vor den Kindern oder Freunden mit dem Wissen zu glänzen, welches vorbeifahrende Schiff gerade wohin fährt und wie es heißt. Dazu steht eine Live-Weltkarte zur Verfügung, in die hinein gezoomt werden kann. Verschiedene Symbole zeigen die Schiffskategorie an, zum Beispiel Passagierboote oder Containerschiffe. In den Einstellungen lassen sich bestimmte Kategorien auch ausblenden.

Durch Antippen eines Schiffs auf der Karte bekommt man nähere Informationen, unter anderem Fotos, die Beflaggung, Kennung, der letzte Hafen, der Zielhafen und weitere Daten geliefert. Meldet man sich mit E-Mail-Adresse und Passwort auf www.marinetraffic.com an, kann man die Schiffe auch in einer Liste speichern. Dies bietet sich zum Beispiel an, wenn man die Route eines bestimmten Schiffes verfolgen möchte.

Seit einiger Zeit auch mit Augmented Reality-Feature

Weiterhin gibt es eine Suchfunktion, mit der nach Schiffen Ausschau gehalten werden kann. Wo befindet sich gerade das Containerschiff, auf dem mein Freund Kapitän ist? Liegt die Fähre zur Ferieninsel gerade im Hafen? Auch nach ganzen Häfen kann gesucht werden: So weiß man gleich, welche Schiffe wo erwartet werden, welche angelegt haben und welche bald wieder in See stechen werden.

Seit meiner letzten MarineTraffic-Nutzung hat sich außerdem einiges getan: Mittlerweile ist es möglich, über einen In-App-Kauf in Höhe von 2,99 Euro eine Augmented Reality-Funktion freizuschalten. Auf diese Weise reicht es, einfach das Gerät samt aktivierter Ortungsdienste Richtung Horizont zu halten, um einen schnellen Überblick über Schiffe in der Nähe zu bekommen.

Ist man selbst auf See, kann in einem sogenannten Cruise-Modus zudem der eigene Standort, die Geschwindigkeit und der Kurs bestimmt werden, sowie die Positionen von Schiffen im Umkreis angezeigt werden. Auch voraussichtliche Routen von Schiffen lassen sich in einem 99 Cent teuren Routenplanungs-Tool einsehen. Mir persönlich hat MarineTraffic einiges an Mehrwert beim gestrigen Shipspotting an der Ems geboten – und auch beim baldigen Urlaub auf Ameland gibt es sicher wieder rege Einsatzmöglichkeiten für diese umfangreiche und spannende iOS-Anwendung.

WP-Appbox: MarineTraffic - Ship Tracking (4,99 €*, App Store) →

Der Artikel MarineTraffic: Dank iOS-App immer wissen, was auf den Weltmeeren los ist erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning-Zubehör

iGadget-Tipp: Lightning-Zubehör ab 1.00 € inkl. Versand (aus Frankreich)

Diverses Lightning-Zubehör – z.B. Kabel und Adapter – zu extrem günstigen Preisen.

Die China-Clone sollen Tests zufolge sehr gut funktionieren.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

App-Mix: Neues von Fantastical 2 und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Fantastical: Sowohl auf dem iPhone wie dem iPad erhält die großartige Kalender-App durch ein iOS 10-Update erweiterte 3D Touch-Unterstützung, ein Widget und einiges mehr. Beide Versionen sind außerdem kurzzeitig 40 Prozent günstiger.

Fantastical 2 für iPhone Fantastical 2 für iPhone
(22)
2,99 € (iPhone, 35 MB)
Fantastical 2 für iPhone Fantastical 2 für iPhone
(22)
2,99 € (iPad, 35 MB)

Fantastical Screen

Super-Phantomkatze: Das bunte Jump’n’Run ist als Apple neue Gratis-App der Woche zurzeit kostenlos zu haben.

Super-Phantomkatze - zijn een springende bro Super-Phantomkatze - zijn een springende bro
(33)
Gratis (universal, 94 MB)

Shazam Encore: Dank neuem Widget könnt Ihr jetzt Songsuchen direkt vom Sperrbildschirm aus starten. Und die Watch-App sucht jetzt auch bei abgesenktem Handgelenk.

Shazam Encore Shazam Encore
Keine Bewertungen
6,99 € (universal, 116 MB)

ProCamera: Die Profi-Fotoapp wurde auf das iPhone 7 Plus zugeschnitten. Ihr könnt mit Ihr zwischen beiden Objektiven flexibel wechseln. Außerdem versteht sie sich jetzt auf die Verarbeitung des hochauflösenden RAW-Formats bei iPhone 6s-Modellen und neuer

ProCamera. ProCamera.
(18)
4,99 € (iPhone, 91 MB)

Twitter: Über einen kleinen Pfeil in der rechten oberen Ecke jedes Tweets ist das Interagieren mit solchen jetzt leichter. Mit nur einem Tipp stehen viele Sharing-Optionen bereit. Das Feature wurde auch visualisiert.

Twitter Twitter
(24)
Gratis (universal, 136 MB)

Tweetbot: Version 4.5, für iOS 10 optimiert fügt dem Twitter-Client erweiterte Mitteilungen, ein Notiz-Feature auf Profil-Seiten und einen deutlichen Performance-Boost.

Tweetbot 4 for Twitter Tweetbot 4 for Twitter
(2)
9,99 € (universal, 12 MB)

App des Tages

Grammar Snob: Ein Sticker-Pack, das Rechtschreibfehler verbessert, welcher Besserwisser hätte das nicht gern – mehr Details hier bei uns:

Grammar Snob Grammar Snob
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 2 MB)

Neue Apps

Jrump: Ein parodistisches Gratis-Spiel überzeichnet den US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und macht ihn zu einem fliegenden Superhelden.

Jrump Jrump
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 288 MB)

Domino Run 2: Ein 3D-Puzzlespiel, welches mit viel Action das Umstoßen von Dominosteinen spannende macht, als es vielleicht jemals war.

Domino Run 2 Domino Run 2
(1)
0,99 € (universal, 308 MB)

The Virus: In einer Stadt wütet ein hirnauflösender Erreger. Dieses deutsche Textabenteuerspiel lässt Euch diese Geschichte miterleben. Gratis anspielbar, die ganze Story wird mit einmaligen 1,99 Euro In-App freigeschaltet.

The Virus: Hilferuf
(51)
Gratis (universal, 142 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple untersucht iPhone 7 Flugmodus-Problem: „Kein Netz“ beim Deaktivieren

Apple ist sich darüber bewusst, dass es beim iPhone 7 und iPhone 7 Plus zu vereinzelten Problemen rund um den Flugzeugmodus kommt. An der Problemlösung wird bereits gearbeitet. Ein kommendes iOS-Update dürfte den Bug beheben.

iphone7_airpods

iPhone 7: „Kein Netz“ beim Deaktivieren des Flugzeugmodus

Beim iPhone 7 und iPhone 7 Plus kommt es zu vereinzelten Problemen beim Flugzeugmodus. Einige Anwender berichten, dass die Geräte „Kein Netz“ anzeigen, wenn der Flugzeugmodus deaktiviert wird. Den Kollegen von Macrumors liegt ein internes Apple Dokument vor, welches das Problem thematisiert.

Es heißt, dass Apple bereits an einer Problemlösung arbeitet. Solange allerdings der Bug mit einem iOS-Update noch nicht behoben wurde, wird allen betroffenen Nutzern empfohlen, das Gerät einmal aus- und wieder einzuschalten. Sollte anschließend das Problem „Kein Netz“ nach wie vor bestehen, sollen Anwender die SIM-Karte entfernen und wieder einlegen.

Das eingebundene Video demonstriert den Bug. Zu sehen sind ein iPhone 7 und ein iPhone 6S. Das iPhone 7 zeigt nach dem Deaktivieren des Flugzeugmodus „Kein Netz“ an.

All of a sudden today my iPhone 7 Jet Black model started not getting internet service — can’t make outbound calls or receive calls — even though it showed 4 bars. I then put it in Airplane Mode, and back off, then it showed no service. It got pretty warm in the top right hand corner.

I then took a video of my wife’s iPhone 6s right next to my iPhone 7, put them both in Airplane Mode, and then switched Airplane Mode off and you can see immediately that the iPhone 6s gets signal instantly, and the iPhone 7 just sits there searching. I then took her SIM and put it in my iPhone 7, no luck, put my SIM in her phone, and it got signal right away.

Wie eingangs erwähnt, ist Apple das Problem bekannt. Intern arbeitet man bereits an einer Lösung und diese dürfte in einem der kommenden iOS-Updates implementiert werden. Solange muss man sich mit der „Notlösung“ behelfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 19.9.16

Dienstprogramme

WP-Appbox: Antivirus Spartan Pro - Virus scanner and remover (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: MC AGL2 Firmware Updater (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

WP-Appbox: One Color Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: Ravo Tonebank (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Audio Edit Lossless Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: LibreOffice Vanilla (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Templates for MS Office (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: BetterSnapTool („2,99€“ 1,99 €, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: Mail.Ru Agent (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Toonamites (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Super Jelly Troopers (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

WP-Appbox: Screen Record Redux Lite : HD Recorder (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: VideoPad Video Editor Free (Kostenlos+, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: PDF to PPT Expert (7,99 €, Mac App Store) →

WP-Appbox: Newton Mail (früher CloudMagic Email) (Kostenlos+, Mac App Store) →

WP-Appbox: Sync Folders (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: MiCollab (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: payever (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Geänderte Tastenkombination für erzwungenen Neustart

Bei den neuen iPhones hat sich aufgrund des überarbeiteten Home-Buttons die Vorgehensweise bei einem erzwungenen Neustart leicht geändert. Um ein abgestürztes iPhone 7 (Plus) neu zu starten, müssen die Standby-Taste und die Leiser-Taste gleichzeitig für mindestens zehn Sekunden gedrückt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Video] Geheimer Trick: iPhone 7 Kopfhörerbuchse nachrüsten

Nachdem Apple das iPhone 7 vorgestellt hat, wurden praktisch alle Gerüchte bestätigt, für Nostalgiker auch die negative Nachricht der fehlenden Kopfhörerbuchse. Die neuen Geräte sind ohne jeden Zweifel die besten iPhones aller Zeiten, vor allem an der Kamera hat Apple gewerkelt und dem iPhone 7 Plus sogar einen zweifach optischen Zoom spendiert. Um altes Zubehör mit Kopfhörer-Anschluss nicht komplett obsolet zu machen, legt Apple den Geräten jeweils einen Lightning-auf-3,5mm Adapter bei. Damit können sogar alte EarPods am iPhone 7 Anschluss

Der Beitrag [Video] Geheimer Trick: iPhone 7 Kopfhörerbuchse nachrüsten erschien zuerst auf iPhone-Magazin.org.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Morgen kommt macOS Sierra: Zeit für einen Komplett-Backup

Macos Sierra Allgemeine ZwischenablageAls kleine Erinnerung: Morgen kommt macOS Sierra. Vielleicht wollt ihr den heutigen Abend noch dazu nutzen, einen kompletten Backup eurer aktuellen Mac-Installation zu erstellen? Ein Backup vor der Installation einer umfassend überarbeiteten Betriebssystemgeneration ist quasi Pflicht. Wenngleich umfangreich getestet, das Risiko, dass bei der Installation dann dennoch etwas schief läuft, bleibt stets bestehen. Wir erinnern […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes U Kurs zur Nutzung von Swift Playgrounds

Gemeinsam mit iOS 10 hat Apple, wie auf der WWDC angekündigt, auch eine neue Programmier-Lern-App namens Swift Playgrounds (kostenlos im AppStore) für das iPad veröffentlicht. Diese lässt alle interessierten Nutzer das Arbeiten mit der Programmiersprache Swift auf einer interaktiven Oberfläche erkunden und erste eigene Apps entwickeln. Dabei soll die App verständlich genug sein, um grundlegende Programmierkonzepte zu erlernen. Gleichzeitig ist sie leistungsfähig genug, sodass erfahrene Programmierer mit Swift experimentieren und ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Passend zu der App hat Apple nun auch einen passenden, kostenlos abzurufenden Kurs in iTunes U veröffentlicht, der in die Arbeit mit Swift Playgrounds und die Grundlagen der Software-Entwicklung einführt. In verschiedenen (englischsprachigen) Lektionen wird man dabei in die Bedienung der App und verschiedene Konzepte eingeführt. Dabei richtet sich der Kurs ausdrücklich an Nutzer mit verschiedenen Vorerfahrungen und ist allen Nutzern empfohlen, die sich mit Swift auseinandersetzen möchten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ember: Beeindruckendes RPG mit 30-stündiger Spielzeit landet im deutschen App Store

Freunde von eindrucksvollen Rollenspielen sollten sich diese News zu Ember definitiv genauer ansehen.

Ember

Ember (App Store-Link) steht als Universal-App für iPhone und iPad seit kurzem zum Download im App Store bereit. Neben einem Kaufpreis von 6,99 Euro muss für das Premium-RPG auch mindestens 2,8 GB an freiem Speicherplatz investiert werden. Eine deutsche Lokalisierung steht für die Neuerscheinung bisher noch nicht bereit, man muss aktuell mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen.

Ember ist ein Rollenspiel, das laut Angaben der Entwickler von 505 Games als eine „Hommage an klassische RPGs“ zu sehen ist. „Ember verfügt über eine tiefgründige, verzweigte Geschichte, endlose Erkundungsmöglichkeiten in dynamischen und lebendigen Umgebungen, einen schnellen Fähigkeitsaufbau und ein komplexes Crafting-System“, so heißt es in der App Store-Beschreibung zum Spiel.

In letzterem wird der Gamer als sogenannter „Lightbringer“ wieder auferweckt, um die sterbenden Embers zu schützen und damit die gesamte Welt vor dem Verfall zu bewahren. Im Zuge dieses Vorhabens begibt man sich durch grüne Wälder, trockene Wüsten und in dunkle Abgründe, um das Reich vor dem Zerfall zu schützen und die Stadt des Lichtes zu erreichen. Immer wieder begegnet man dabei merkwürdigen Fremden und hat Entscheidungen zu treffen, die den Ausgang der Geschichte beeinflussen.

Die Macher von Ember sprechen von einer mehr als 30-stündigen Spielzeit, über 70 Quests, die vom Spieler zu meistern sind, 20 verschiedene, handgefertigte Umgebungen und mehr als 65 Fähigkeiten zum Einsatz im Kampf. Und bereits zu Beginn kann sich der Gamer von den eindrucksvollen 3D-Grafiken dieses umfangreichen Rollenspiels überzeugen. Mit einfachen Fingertipps können die Umgebungen erkundet und mit hunderten von Charakteren auf dem Weg kommuniziert werden.

Bisher volle fünf Sterne für Ember im App Store

Ein umfangreiches Fähigkeiten- und Crafting-System erlaubt es, die eigene Figur nach und nach anzupassen, aufzuwerten, und Ressourcen sowie Gegenstände herzustellen. Dazu zählt neben dem Backen von Brot auch das Produzieren von mächtigen magischen Waffen. Gerade diese werden dringend benötigt, denn der Spieler wird kontinuierlich mit rundenbasierten Echtzeit-Kämpfen mit Gegnern wie Berserkern, Zwergen und Goblins konfrontiert und muss sich zur Wehr setzen.

Aufgrund des umfangreichen Gameplays und der vielen verschiedenen Möglichkeiten, die sich in Ember bieten, sollte man dem Spiel einige Eingewöhnungszeit geben. Rezensenten im App Store verteilen aber bisher volle fünf Sterne für dieses beeindruckende RPG-Adventure und empfehlen es vor allem Fans von Titeln wie Baldur’s Gate. „Meiner Meinung nach das schönste und beste Spiel seiner Art im Store“, schreibt so Nutzer André74. Und besonders lobenswert: Ember verzichtet komplett auf In-App-Käufe und Werbung – ein echter Premium-Titel.

Wer lieber auf einem größeren Screen und mit Maus-Unterstützung spielt, findet zudem eine Version von Ember bei Steam, die für 9,99 Euro für Windows-Rechner erhältlich ist. Abschließend haben wir euch noch den YouTube-Trailer zum Spiel eingebunden, um die großartigen Grafiken in Wort und Bild zu präsentieren.

WP-Appbox: Ember (6,99 €, App Store) →

Der Artikel Ember: Beeindruckendes RPG mit 30-stündiger Spielzeit landet im deutschen App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 hat Probleme mit dem Flugmodus, bei euch auch?

iPhone 7 und 7 Plus Thumb

Das iPhone 7 hat verschiedenen Nutzerberichten nach ein Problem mit dem Flugmodus. Ob hier ein Zusammenhang mit den verbauten Mobilfunkmodems besteht, ist noch unklar. Völlig neu ist das Problem allerdings nicht.

Anscheinend haben einige iPhone 7-Besitzer Probleme mit der Mobilfunkverbindung in Zusammenhang mit dem Flugmodus. Das Verhalten: Nach aktiviertem und wieder deaktiviertem Flugmodus wird die Mobilfunkverbindung nicht wiederhergestellt. All of a sudden today my iPhone 7 Jet Black model started not getting internet service — can’t make outbound calls or receive calls — even though it showed 4 bars. I then put it in Airplane Mode, and back off, then it showed no service. It got pretty warm in the top right hand corner. So berichtet ein Leser gegenüber dem US-Dienst MacRumors über das Problem. Apple empfiehlt:
  • – iPhone neustarten oder
  • – SIM-Karte entnehmen und wieder einsetzen
  • Betroffenen Kunden soll in einigen Fällen auch das iPhone getauscht worden sein.

    Ist Intel schuld?

    >Erstmals liefert Intel das Mobilfunkendem für Teile der ausgelieferten iPhone 7-Einheiten. Ist also der neue Chip schuld an der Misere? Nicht zwangsläufig. Ein ähnliches Problem gab es bereits früher mit iPhones. Dabei wurde auch beobachtet, dass die Netzanzeige auf „Kein Signal“ sprang, wenn zuvor der Flugmodus genutzt worden war. Datenverbindungen waren hier allerdings teils noch möglich, während nicht mehr telefoniert werden konnte. Diese Probleme traten allerdings selten und nicht reproduzierbar auf. Habt ihr Auffälligkeiten mit dem iPhone 7 Plus und der Verbindung beobachtet? Sucht ihr nach einem geeigneten Tarif für euer neues iPhone 7? Wie wäre es mit dem o2 Blue All-In M? Damit könnt ihr unbegrenzt in alle Netze telefonieren, SMS schreiben und mit LTE im Internet surfen – sogar im Ausland.
    The post iPhone 7 hat Probleme mit dem Flugmodus, bei euch auch? appeared first on Apfellike | Apple Blog.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Beer Pong : Trickshot – Tischtennisbälle in Biergläser werfen

    Ebenfalls unter den Neuerscheinungen der vergangenen Woche zu finden ist Beer Pong : Trickshot (AppStore). Auch diese im Download kostenlose Universal-App von Dumadu Games haben wir uns für euch angeschaut.

    Aufgabe im Spiel ist es, Tischtennisbälle in volle Biergläser zu werfen. Diese stehen am Ende eines Tisches zu einem Dreieck positioniert, ähnlich wie die Kegel beim Kegeln. Ziel ist es nun, per Wischer die Bälle in die vollen Gläser zu werfen. Diese verschwinden dann, so dass es immer weniger Ziele werden. Zusätzlich könnt ihr auch den Ball auf dem Tisch aufspringen lassen. Trefft ihr dann in ein Bierglas, könnt ihr sogar noch einen zweiten Becher nach eurer Wahl entfernen.

    Der Gratis-Download bietet verschiedene Modi: In „Quick Play“ spielt ihr gegen die Zeit, in „Challenges“ warten Herausforderungen auf euch und in Multiplayer könnt ihr andere Spieler herausfordern. Hier geht es darum, als erster Spieler alle Biergläser des Gegners abzuräumen.

    Ok, zugegeben: Wir können uns durchaus bessere Unterfangen mit einer Reihe voller Biergläser vorstellen. Und so wirklich begeistern konnte uns Beer Pong : Trickshot (AppStore) auch nicht. Wer aber das Spiel gerne ausprobieren möchte, kann die Universal-App vollkommen kostenlos und unverbindlich aus dem AppStore laden.

    Der Beitrag Beer Pong : Trickshot – Tischtennisbälle in Biergläser werfen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apples Home-App macht mehr aus HomeKit

    Homekit HeaderWie zufrieden seid ihr mit der von Apple mit iOS 10 ausgelieferten HomeKit-App? Wir haben jedenfalls längst darauf gewartet, dass Apple eine eigene App anbietet, mit der sich das Grundgerüst von HomeKit verwalten lässt. Die separaten Apps der Hersteller lassen sich unabhängig davon und teils mit zusätzlichen Funktionen natürlich weiterhin nutzen. Apple bietet mit Home […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nach dem iPhone 7 Release: So geht’s bei Apple weiter

    Nach dem iPhone 7 Release: So geht’s bei Apple weiter Lang wurde es erwartet, viel wurde darüber spekuliert, jetzt ist es draußen: Das neue iPhone 7. Auf dem Apple-Event am 7. September in San Francisco wurden neben dem neuen Flaggschiff des US-Konzerns mit der zweiten Auflage der AppleWatch und den neuen Apple-Kopfhörern, den AirPods, weitere Neuerungen präsentiert. Doch schon im Oktober geht es weiter, da […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Infografik: Datenverlust und Datenrettung auf dem iPhone

    Was verursacht Datenverlust auf dem iPhone, welche Dateien gehen oft verloren, wie sichern Smartphone-Besitzer ihre Geräte und vor allem wie lassen sich die verlorenen Daten am besten wiederherstellen? Die Ergebnisse dieser Fragen hat die Datenrettungs-Firma EaseUS in einer Infografik zusammengefasst, die wir nachfolgend für euch eingebunden haben. Die Highlights der Grafik sind folgende: 35% der Datenverluste auf dem iPhone treten dadurch auf, dass man versehentlich etwas löscht, 20% durch eine äußere Beschädigung durch Wasser o.Ä. häufigste Verluste sind mit 20%

    Der Beitrag Infografik: Datenverlust und Datenrettung auf dem iPhone erschien zuerst auf iPhone-Magazin.org.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Samsung Galaxy Note 7 Akku-Debakel: Gerüchte zum iPhone 7 Schuld?

    Den Verkaufsstart zum Galaxy Note 7 hat Samsung völlig vergeigt. Zunächst kamen Berichte auf, dass das Display anfälliger gegen Kratzer, anschließend folgten erste Benchmark-Tests, die zeigten dass die Geräte schwächer sind als das iPhone 6S und kurz darauf wurden Probleme zum verbauten Akku bekannt. Diese explodieren oder fangen Feuer, wenn das Galaxy Note 7 geladen wird. Samsung startete eine Rückrufaktion der Geräte und so langsam aber sicher kommen ein paar Hintergrunddetails ans Tageslicht.

    galaxy_note_7

    Gerüchte zum iPhone 7 Schuld am Galaxy Note 7 Akku-Debakel?

    Nicht nur wir haben in den Wochen und Monaten vor der iPhone 7 Keynote die Gerüchte zu dem Gerät verfolgt. Auch Samsung hat die Berichterstattung verfolgt und vermutlich eigene Quellen zu Rate gezogen, um zu erfahren, welche Features das neue iPhone 7 besitzen wird.

    Einem aktuellen Bericht zu Folge, war das iPhone 7 Schuld am Galaxy Note 7 Akku-Debakel. Die Kollegen von Bloomberg informieren und fassen die Geschehnisse zusammen. Nachdem die ersten Gerüchte zum iPhone 7 aufkamen und es in diesen unter anderem hieß, dass Apple das Design der Geräte nur minimal anpassen wird, sah man bei Samsung eine riesige Chance.

    Die Samsung Manager wollten besonders viele neue Funktionen implementieren und das Gerät um jeden Preis vor dem iPhone 7 vorstellen und auf den Markt bringen. Demnach habe man das Samsung Event früher als im Vorjahr platziert und die Entwicklung beschleunigt. Zudem entschied sich Samsung bei der Namensgebung dazu, dass Galaxy Note 6 auszulassen und direkt auf das Note 7 zu setzen.

    Das Ergebnis ist mittlerweile bekannt. Der interne Druck bei Samsung übertrug sich auch auf die eigenen Zulieferer. Je früher die Geräte in die Massenproduktion gehen, desto früher kann man hohe Stückzahlen an potentielle Kunden verkaufen, so der Plan. Unter anderem wurde der Akku-Hersteller SDI unter Druck gesetzt. Übrigens ein Unternehmen, welches zu Samsung gehört.

    Der Plan war grundsätzlich gut. Allerdings wurde dieser augenscheinlich am Ende mit einer zu heißen Nadel gestrickt. Samsung hat einen Image- und finanziellen Schaden erlitten und dieser muss nun aufgefangen werden.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Siri und iMessage: E-Mail-Client Airmail mit umfassender iOS-10-Integration

    Airmail

    Die E-Mail-App nutzt neue Funktionen von iOS 10, dies reicht von zwei Widgets über detailliertere Benachrichtigungen bis hin zu iMessage-Integration und Siri-Unterstützung. Für watchOS 3 wurde Airmail ebenfalls angepasst.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Tutorial – iMessage Nachrichten mit Zaubertinte versenden

    iMessage bietet in iOS 10 und macOS Sierra eine Menge neuer Features an. Neben Stickern und Apps gibt es auch die Möglichkeit handschriftlich Nachrichten zu übermitteln – oder geheime Nachrichten zu versenden.

    Hier kommt ihr direkt zu unserer Übersicht aller iOS 10 Tutorials.

    Tutorial – iMessage Nachrichten mit Zaubertinte versenden

    Das neue iMessage kann auf den ersten Anblick schon etwas überfordernd sein. Von einem Schlag auf den anderen bietet der Messenger von Apple jede Menge neue Features an. Wie ihr eines der neuen Features – nämlich die Verwendung von Zaubertinte – nutzen könnt möchten wir euch an dieser Stelle kurz zeigen.

    Zaubertinte als neues iMessage Feature
    Zaubertinte als neues iMessage Feature

    Zuerst müsst ihr natürlich auf einem kompatiblen Endgerät – also einem iPhone mit iOS 10, die iMessages App öffnen und in eine Konversation mit einer ebenfalls iMessage fähigen Gegenseite wechseln.

    Vor dem versenden der Nachricht müsst ihr den blauen Pfeil, der neue Senden Button, etwas länger gedrückt halten. Auf einem 3D Touch fähigen Gerät gelingt dies auch via festem Druck.

    Auswahl über den Senden-Button Versand mit Geheimtinte

    Nun wählt ihr die Option «Geheimtinte» aus und versendet anschließend die Nachricht.

    Die Gegenseite muss nun über die Nachricht streichen um den Text entsprechend anzuzeigen.

    Zu den weiteren iOS 10 Tutorials

    The post Tutorial – iMessage Nachrichten mit Zaubertinte versenden appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Erster realer Test: iPhone 7 deklassiert Galaxy Note 7

    Die Benchmarks ließen es schon erwarten – nun gibt es den ersten echten Vergleich.


    Darin deklassiert das iPhone 7 das Samsung-Flaggschiff Galaxy Note 7 geradezu. Und, noch ein Vorteil: Es explodiert dabei nicht.

    iPhone 7 vs. Galaxy Note 7

    Der Blog PhoneBuff hat einen „Real-Life-Test“ durchgeführt. Dabei werden auf den Smartphones hintereinander einige gebräuchliche Apps geöffnet, darunter auch sehr aufwändige Spiele. Zudem müssen die Kontrahenten eine Vielzahl von Videos hintereinander in Dauerschleife öffnen und abspielen.

    Ergebnis: Das iPhone 7 war bei diesem durchaus realistischen Test gerade dramatisch schneller als Samsungs problembehaftetes Flaggschiff. Dabei kam es sogar zu einem Überrundungsmanöver: Das iPhone hatte seine zweite Videoschleife bereits beendet, bevor das Galaxy mit der ersten Runde durch war.

    Fast eineinhalb Minuten Vorsprung

    Und das, obwohl das getestete 4,7-Zoll-iPhone nur 2 GB RAM eingebaut hat, halb so viel wie das Note 7. Damit seht Ihr einmal mehr, dass solche Angaben bei Smartphones kaum mehr sind als Schall und Rauch. Endergebnis: Das iPhone 7 schaffte die gesamte Prüfung in 1:40 Minuten, das Note 7 brauchte 3:14 Minuten.


    YouTube


    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Noisegate beim iPhone 7: Apple tauscht offenbar betroffene Geräte

    Kleiner Nachtrag zur Meldung vom vergangenen Samstag, in der es um ein vermeintliches "Noise-Gate" ging. Kurzer Rückblick: Am Wochenende machte erstmals ein Video die Runde, in der merkwürdige Geräusche zu hören sind, die das iPhone 7 von sich geben soll, wenn es unter Volllast läuft. Beobachter berichten, dass das Geräusch immer dann auftritt, wenn das iPhone 7 besonders lang und intensiv genutzt oder auch wenn ein längeres Video angeschaut wird. Vermutet wird, dass der neue A10-Fusion Chip die Quelle des Geräuschs sein soll. Ich persönlich habe das Geräusch noch nicht vernommen. Möglich also, dass hier tatsächlich mal wieder nur das nächste Gate oder einfach auch das Haar in Apples Erfolgssuppe gesucht werden soll.

    Inzwischen mehren sich allerdings die Berichte über die Geräusche und auch der Apple Support ist auf dieses Thema offenbar bereits sensibilisiert. So berichtet der Blogger Stephen Hackett, der die ursprüngliche Geschichte auch losgetreten hatte, dass er zu dem Thema inzwischen Kontakt zu einem AppleCare-Mitarbeiter hatte, der sich zwar keinen Reim auf das Problem machen konnte, aber immerhin anbot, das Gerät auszutauschen. Auch wenn das Problem offenbar nicht weit verbreitet ist und nur unter bestimmten Umständen auftritt, ist es gut zu wissen dass Apple sich des Problems recht unkompliziert annimt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Amazon-Blitzangebote: iPhone 7 Case und mehr

    Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

    Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

    Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

    Spezielle Tages-Angebote („Herbst-Woche“)

    ab 12 Uhr

    Seagate Festplatte 1 TB (hier)
    Sound Intone Kopfhörer (hier)
    Hama Kabelbox (hier)
    1byone Apple Watch + iPhone Ständer (hier)

    ab 12.35 Uhr

    Anker PowerPort 6 Ladegerät (hier)

    ab 12.50 Uhr

    Cleer Kopfhörer (hier)

    ab 13 Uhr

    Blaupunkt Bluetooth Speaker (hier)
    Acer Monitor 27″ (hier)

    ab 14 Uhr

    WISO steuer:Mac 2016 (hier)
    Imneed Akku 10.000 mAh (hier)
    Transcend JetDrive Go 64 GB (hier)

    ab 14.30 Uhr

    Aukey Bluetooth Sport Kopfhörer (hier)

    ab 15 Uhr

    WD Festplatte 3 TB (hier)
    Whitelabel Bluetooth Kopfhörer (hier)
    WD My Cloud (hier)

    ab 15.15 Uhr

    TCL Fernseher 32″ 1080p (hier)

    ab 15.35 Uhr

    AmazonBasics Akku 2.000 mAh (hier)

    ab 16 Uhr

    Logitech Bluetooth Tastatur (hier)
    Havit Steckdosenleiste mit USB Ports (hier)
    Mantona Panorama Stativ (hier)
    GRDE Bluetooth Sport Kopfhörer (hier)

    ab 16.05 Uhr

    TecTecTec Actioncam (hier)
    Medion Fernseher 23,6″ (hier)

    ab 16.30 Uhr

    LaCie Thunderbolt Festplatte 8 TB (hier)

    ab 16.35 Uhr

    AmazonBasics iPhone 7 Case (Foto/hier)

    ab 16.40 Uhr

    Mpow Bluetooth Sport Kopfhörer (hier)

    ab 17 Uhr

    Nuimo Smart Home Controller (hier)

    ab 17.05 Uhr

    Mpow Sport Kopfhörer (hier)
    Salute Bluetooth Soundbar (hier)

    ab 18 Uhr

    keib iPhone 6(s)/7 Sleeve (hier)
    Sphero BB-8 Droid (hier)

    ab 18.30 Uhr

    Grundig Fernseher 55″ 4K Curved (hier)
    Parrot Bluetooth Kopfhörer (hier)

    ab 19.15 Uhr

    Compad MicroUSB Kabel (hier)

    ab 19.30 Uhr

    Jabra Bluetooth Speaker (hier)

    ab 19.45 Uhr

    Grundig Fernseher 55″ 4K Curved (hier)

    AmazonBaiscs iPhone 7 Case Huelle


    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Support: Diese Dinge solltet ihr NICHT mit dem iPhone 7 machen!

    Apple Support: Diese Dinge solltet ihr NICHT mit dem iPhone 7 machen! auf apfeleimer.de

    Das iPhone 7 ist wasserdicht bzw. water resistant, wie Apple auch in diesem Werbespot zum Besten gibt. Und auch wenn das iPhone 7 in Tauch-Tests eine sehr gute Figur macht, wer sein iPhone liebt, sollte dennoch verhindern, dass das heißgeliebte Apple Gerät auf Tauchfahrt geht und mit Wasser in Berührung kommt. Daher rät Apple in einem Supportdokument, wie man das iPhone 7 am besten schützen kann – die nachfolgende Liste gilt natürlich sowohl für das iPhone 7 als auch für das iPhone 7 Plus.

    Diese Dinge solltet ihr NICHT mit dem iPhone 7 machen

    Das Apple Supportdokument „Über den Spritzwasserschutz, die Staubfestigkeit und Wasserfestigkeit des iPhone 7 und iPhone 7 Plus“ erklärt, welche Dinge ihr mit dem iPhone 7 vermeiden solltet um möglichst lange Spaß mit dem iPhone zu haben.

    • Nicht mit dem iPhone 7 schwimmen oder baden gehen
    • Das iPhone 7 nicht Wasser mit großen Druck und/oder Geschindigkeit aussetzen. Also nicht mit dem iPhone 7 duschen, Wasserski, Jet Ski oder Wakeboard fahren, Surfen usw.
    • Das iPhone 7 nicht mit in die Sauna oder Dampfbad nehmen
    • Das iPhone 7 nicht absichtlich in Wasser tauchen
    • Das iPhone 7 nicht außerhalb des vorgeschlagenen Temperaturbereichs bzw. bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit benutzen
    • Das iPhone 7 nicht fallen lassen oder anderen Einwirkungen aussetzen
    • Das iPhone 7 nicht zerlegen oder Schrauben entfernen

    Was tun, wenn das iPhone 7 nass geworden ist?

    Mein iPhone 7 ist nass geworden – was kann oder sollte ich tun? Auch hier hat das Supportdokument eine Antwort: mit einem weichen Lappen (zum Beispiel ein Linsenputztuch) trocknen. Den Simkarten-Einschub erst öffnen, wenn das iPhone 7 trocken ist. Das iPhone mit dem Lightning Anschluss nach unten „schütteln“ um restliches Wasser zu entfernen. Kühle (!!) Luft (z.B. Ventilator) kann Trocknen beschleunigen. Auf keinen Fall solltet ihr das iPhone mit einem Fön oder allgemein warmer / heisser Luft trocknen und auch keine Tücher in den Lightning Port stopfen!

    Kann ich mein iPhone 7 laden, wenn es nass geworden ist?

    Nein, auf keinen Fall. Falls das iPhone 7 nass wurde, alle Stecker entfernen und warten bis es trocken ist. Auf keinen Fall das iPhone 7 an das Ladekabel anschließen. Apple empfiehlt 5 Stunden Wartezeit nach einem „Wasser-Unfall“.

    Der Lautsprecher klingt komisch, nachdem mein iPhone 7 nass wurde

    Tja, da ist wohl noch Feuchtigkeit im Lautsprecher. Das Wasser falls möglich vorsichtig herausschütteln – ansonsten abwarten bis das Wasser verdunstet ist.

    iPhone 7 Wasserschaden nicht von Garantie abgedeckt

    Auch wenn das iPhone 7 laut Apple Spezifikation geschützt gegen Spritzwasser und Untertauchen ist: Apple gibt auch beim iPhone 7 keine Garantie auf einen Wasserschaden bzw. durch Feuchtigkeit entstandene Fehlfunktion des iPhones. Daher gut überlegen, ob ihr tatsächlich mit dem iPhone ins Schwimmbecken hüpfen müsst.

    Der Beitrag Apple Support: Diese Dinge solltet ihr NICHT mit dem iPhone 7 machen! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neue iPhones: Abschalten des Flugzeugmodus kann Mobilfunkverbindung stören

    Bei iPhone 7 und iPhone 7 Plus wurde ein schwerwiegendes Problem mit dem Flugzeugmodus entdeckt. Nach Beendigung des Flugzeugmodus wird unter Umständen keine Verbindung ins Mobilfunknetz hergestellt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes-Karten: 15 Prozent Bonus-Guthaben bei Penny

    Shortnews: Der Discounter Penny schenkt euch beim Kauf einer iTunes-Karte kostenloses Bonus-Guthaben im Wert von 15 Prozent des Kartenbetrages dazu. Dazu findet ihr auf dem Kassenbon einen extra Code zum Einlösen im App- und iTunes Store. Es ergeben sich effektiv folgende Preise:

    + 28,75 Euro iTunes-Guthaben für 25 Euro
    + 57,50 Euro iTunes-Guthaben für 50 Euro
    + 115,00 Euro iTunes-Guthaben für 100 Euro

    itunes_karten

    Wie immer könnt ihr das Guthaben für Apps, Musik oder Abos verwenden.

    Danke an alle Tippgeber.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7: Neustart mit neuer Tastenkombination

    Nachdem Apple mit dem iPhone 7 die Home-Taste mit dem Touch-ID-Sensor fest verbaut hat, lässt sich die neuste iPhone-Generation im Notfall nicht mehr mittels langem Drücken der Sperrtaste sowie Home-Taste neu starten. Stattdessen kommt eine neue Tastenkombination zum Einsatz, denn iPhone 7 und 7 Plus verfügen nach wie vor über genügend mechanische Tasten. Apple hat sich hierbei für die Kombi...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Music Festival 10 in London gestartet

    Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Fluchmodus: Apple untersucht Problem beim iPhone 7

    Der Flugmodus als Fluchmodus: Apple untersucht ein Problem beim iPhone 7.


    Demnach kann es offenbar vorkommen, dass ein Nutzer den Flugmodus wieder deaktiviert – dass die Mobilfunkverbindung danach aber nicht mehr aufgebaut wird, wie das eigentlich automatisch passieren müsste.

    Airplane-Mode / Flugmodus

    Apple kennt das Problem, das sowohl beim normalen 7er als auch beim 7 Plus auftritt. Derzeit läuft laut MacRumors eine Analyse.

    Bis das Problem gelöst ist, empfiehlt Apple zwei kurzfristige Maßnahmen:

    • Neustart des iPhone 7 oder 7 Plus
    • Wenn das nicht hilft: Entfernen der SIM-Karte und neu einsetzen

    Liegt’s am Intel-Modem?

    Im Video von MacRumors-Leser Yasser El-Haggan (unten) seht Ihr ein iPhone 7 und ein 6S, bei denen jeweils gerade der Flugmodus beendet worden ist. Das 7er hat keine Mobilfunkverbindung, beim 6S erkennt Ihr dagegen zwei LTE-Balken. Beide iPhones stammen offenbar von US-Provider AT&T – was bedeutet, dass dieses iPhone 7 mutmaßlich ein Intel-Modem eingebaut hat. Denn die iPhones, die die Provider Verizon and Sprint ausliefern, arbeiten mit einem Modem von Qualcomm. Hier könnte der Schlüssel zur Lösung des Problems durch Apple liegen.

    Problemloser Umtausch

    Der betroffene Kunde bekam sein iPhone 7 im Apple Store anstandslos ausgetauscht, offenbar gab es zuvor bereits ähnliche Fälle. MacRumors geht davon aus, dass Apple schon Ersatzgeräte bereitliegen hat. Ob das Problem auch in Deutschland auftreten kann, und welche Modems hierzulande eingebaut sind, ist derzeit nicht bekannt.


    YouTube


    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (19.9.16)

    Auch am heutigen Montag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

    Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

    Dark Arcana: The Carnival (Full)
    (61)
    4,99 € Gratis (iPhone, 493 MB)
    Dark Arcana: The Carnival HD (Full)
    (274)
    6,99 € Gratis (iPad, 721 MB)

    Leos Fortune Screen

    Mos Speedrun 2 Mos Speedrun 2
    (5)
    1,99 € 0,99 € (universal, 286 MB)
    Jet Ball Arkanoid Jet Ball Arkanoid
    (1)
    1,99 € Gratis (iPhone, 28 MB)
    Don Don't Run With a Plasma Sword
    (1)
    0,99 € Gratis (universal, 67 MB)
    HARVEST MOON: Seeds Of Memories
    (10)
    9,99 € 6,99 € (universal, 332 MB)
    Evel Knievel Evel Knievel
    (1)
    1,99 € Gratis (universal, 306 MB)
    Zero Age Zero Age
    (1)
    2,99 € 1,99 € (iPad, 330 MB)
    Gesundheit!™ Gesundheit!™
    (59)
    2,99 € 0,99 € (iPhone, 385 MB)
    Gesundheit!™ HD Gesundheit!™ HD
    (55)
    4,99 € 1,99 € (iPad, 485 MB)
    Hero Emblems Hero Emblems
    (116)
    3,99 € 1,99 € (universal, 138 MB)
    Lost Socks: Naughty Brothers
    (5)
    1,99 € 0,99 € (universal, 783 MB)
    Lara Croft GO Lara Croft GO
    (6)
    4,99 € 0,99 € (universal, 956 MB)
    Kingdom Rush Frontiers HD Kingdom Rush Frontiers HD
    (40)
    3,99 € 2,99 € (iPad, 419 MB)
    Schach ⋆ Schach ⋆
    (4)
    4,99 € 1,99 € (universal, 82 MB)
    Runestone Keeper Runestone Keeper
    (1)
    2,99 € 1,99 € (universal, 182 MB)
    Super-Phantomkatze - zijn een springende bro Super-Phantomkatze - zijn een springende bro
    (31)
    1,99 € Gratis (universal, 94 MB)
    Cublast Cublast
    (2)
    0,99 € Gratis (universal, 84 MB)
    Motorsport Manager Motorsport Manager
    (578)
    1,99 € 0,99 € (universal, 681 MB)
    Hyperlight Hyperlight
    (3)
    5,99 € 0,99 € (universal, 88 MB)
    Sorcery! Sorcery!
    (5)
    4,99 € 0,99 € (universal, 157 MB)
    Sorcery! 2 Sorcery! 2
    (1)
    4,99 € 0,99 € (universal, 226 MB)
    Sorcery! 3 Sorcery! 3
    (6)
    4,99 € 0,99 € (universal, 322 MB)
    Hyperwave Hyperwave
    (1)
    5,99 € 0,99 € (universal, 75 MB)
    EnbornX EnbornX
    (1)
    4,99 € 0,99 € (universal, 28 MB)
    Mystic Castle - the Simplest & Best RPG and Adventure Game Mystic Castle - the Simplest & Best RPG and Adventure Game
    (10)
    0,99 € Gratis (universal, 70 MB)
    Oddworld: Stranger's Wrath
    (30)
    2,99 € 1,99 € (universal, 1135 MB)
    Oddworld: Munch's Oddysee
    (22)
    2,99 € 1,99 € (universal, 679 MB)
    War of Eclipse War of Eclipse
    (2)
    0,99 € Gratis (iPhone, 12 MB)
    Blek Blek
    (630)
    2,99 € 0,99 € (universal, 108 MB)
    Wings Remastered Wings Remastered
    (7)
    2,99 € 1,99 € (universal, 811 MB)
    He Likes The Darkness He Likes The Darkness
    Keine Bewertungen
    1,99 € 0,99 € (universal, 54 MB)
    Shifty Bits Shifty Bits
    (1)
    0,99 € Gratis (universal, 62 MB)
    OTTTD OTTTD
    (6)
    1,99 € 0,99 € (universal, 249 MB)
    Ticket to Ride Ticket to Ride
    (2)
    6,99 € 2,99 € (universal, 311 MB)
    Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator
    (2)
    1,99 € 0,99 € (universal, 276 MB)
    Ruben is sleepy Ruben is sleepy
    (2)
    1,99 € 0,99 € (universal, 144 MB)
    Lifeline: Das Experiment
    Keine Bewertungen
    2,99 € 0,99 € (universal, 68 MB)
    The Firm The Firm
    (14)
    1,99 € 0,99 € (universal, 103 MB)
    Rune Gems - Deluxe Rune Gems - Deluxe
    (13)
    2,99 € Gratis (universal, 75 MB)
    From Cheese From Cheese
    (4)
    1,99 € 0,99 € (universal, 274 MB)
    Zuki Zuki's Quest - a turn based Puzzle Platformer
    (5)
    0,99 € Gratis (universal, 80 MB)
    The Whispered World Special Edition The Whispered World Special Edition
    (26)
    9,99 € 4,99 € (iPad, 1702 MB)
    Deponia Deponia
    (55)
    9,99 € 4,99 € (iPad, 819 MB)
    Edna & Harvey - The Puzzle Edna & Harvey - The Puzzle
    Keine Bewertungen
    1,99 € 0,99 € (iPad, 59 MB)
    Dead Synchronicity Dead Synchronicity
    (6)
    4,99 € 2,99 € (iPad, 1468 MB)
    Deponia - The Puzzle Deponia - The Puzzle
    Keine Bewertungen
    1,99 € 0,99 € (iPad, 56 MB)
    Hyper Square Hyper Square
    (11)
    1,99 € 0,99 € (universal, 146 MB)
    Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator Flight Unlimited Las Vegas - Flight Simulator
    (2)
    2,99 € 0,99 € (universal, 276 MB)
    Mazy : Swipe to solve mazes
    Keine Bewertungen
    1,99 € 0,99 € (universal, 89 MB)

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (19.9.16)

    Auch am Montag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

    Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

    Produktivität

    Away Screen

    McMyAdmin Mobile für Minecraft Server Admins McMyAdmin Mobile für Minecraft Server Admins
    (14)
    4,99 € 3,99 € (universal, 4.2 MB)
    WikiLinks ‐ Die intelligente App für Wikipedia WikiLinks ‐ Die intelligente App für Wikipedia
    (2)
    3,99 € Gratis (universal, 34 MB)
    Night Sky 4 Night Sky 4
    Keine Bewertungen
    3,99 € 0,99 € (universal, 441 MB)
    Drafts - Quickly Capture Notes, Share Anywhere! Drafts - Quickly Capture Notes, Share Anywhere!
    (4)
    9,99 € 4,99 € (universal, 41 MB)
    iStudiez Pro iStudiez Pro
    (13)
    2,99 € 0,99 € (universal, 52 MB)
    Wetter Live - Wettervorhersage und Unwetterwarnung Wetter Live - Wettervorhersage und Unwetterwarnung
    (135)
    3,99 € 2,99 € (universal, 87 MB)
    Flowing ~ Meditation & Achtsamkeit Flowing ~ Meditation & Achtsamkeit
    (3)
    4,99 € 2,99 € (universal, 95 MB)
    North Windford ~ Schlafen, Entspannen, Konzentrieren North Windford ~ Schlafen, Entspannen, Konzentrieren
    (1)
    0,99 € Gratis (universal, 20 MB)
    Spanisch <-> Deutsch Wörterbuch Standard mit Sprachausgabe Spanisch <-> Deutsch Wörterbuch Standard mit Sprachausgabe
    (4)
    29,99 € 14,99 € (universal, 193 MB)
    Notes Writer+ PDF Annotator and Word Processor Notes Writer+ PDF Annotator and Word Processor
    Keine Bewertungen
    7,99 € 3,99 € (universal, 134 MB)
    Anchor Pointer — GPS Kompass & Reise Navigator Anchor Pointer — GPS Kompass & Reise Navigator
    (3)
    4,99 € 3,99 € (iPhone, 15 MB)
    Mach Mach's einfach - Meine To-Do-Liste
    (71)
    5,99 € 2,99 € (universal, 5.7 MB)
    Calculator Expert Calculator Expert
    (18)
    2,99 € 0,99 € (iPad, 2 MB)
    Trackly Trackly
    (30)
    0,99 € Gratis (universal, 8.8 MB)
    Noteshelf Noteshelf
    (94)
    8,99 € 7,99 € (iPad, 75 MB)

    Foto/Video

    Waterlogue Waterlogue
    (3)
    3,99 € 2,99 € (universal, 53 MB)
    Snapfly Snapfly
    (5)
    1,99 € 0,99 € (iPhone, 4.4 MB)
    Trimaginator ▲ Kreiere atemberaubende Kunst mit deinen Fotos! Trimaginator ▲ Kreiere atemberaubende Kunst mit deinen Fotos!
    (5)
    3,99 € 2,99 € (universal, 24 MB)
    ManCam - Manual Camera With Custom Controls & Exposure ManCam - Manual Camera With Custom Controls & Exposure
    (6)
    1,99 € 0,99 € (iPhone, 1.5 MB)
    Inspire — Paint it. Blend it. Love it. Inspire — Paint it. Blend it. Love it.
    Keine Bewertungen
    4,99 € 2,99 € (iPhone, 304 MB)
    Inspire Pro — Paint it. Blend it. Love it. Inspire Pro — Paint it. Blend it. Love it.
    Keine Bewertungen
    9,99 € 5,99 € (iPad, 279 MB)
    Flow ● Zeitraffer und Zeitlupe Kamera Flow ● Zeitraffer und Zeitlupe Kamera
    (2)
    2,99 € 1,99 € (universal, 99 MB)
    Oldify 2 - Face Your Old Age Oldify 2 - Face Your Old Age
    (6)
    0,99 € Gratis (universal, 63 MB)
    Pixel+ Camera Pixel+ Camera
    (4)
    4,99 € 0,99 € (iPhone, 40 MB)
    ACDSee Pro ACDSee Pro
    Keine Bewertungen
    6,99 € Gratis (universal, 88 MB)
    ComicBook! ComicBook!
    (8)
    2,99 € 1,99 € (universal, 88 MB)
    Lume by Lichtfaktor Lume by Lichtfaktor
    (865)
    0,99 € Gratis (iPad, 50 MB)

    Musik

    iCatcher! Podcast Player iCatcher! Podcast Player
    (2)
    2,99 € 1,99 € (universal, 22 MB)
    BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler
    Keine Bewertungen
    19,99 € 4,99 € (iPad, 194 MB)
    JamUp Pro JamUp Pro
    (1)
    19,99 € 4,99 € (iPad, 296 MB)
    BIAS FX BIAS FX
    (1)
    29,99 € 9,99 € (iPad, 481 MB)
    Final Touch - Audio Mastering, Post Production and Mixing Final Touch - Audio Mastering, Post Production and Mixing
    (2)
    19,99 € 2,99 € (iPad, 94 MB)

    Kinder

    MarcoPolo Weather MarcoPolo Weather
    Keine Bewertungen
    2,99 € Gratis (universal, 283 MB)
    MarcoPolo Ozean MarcoPolo Ozean
    (1)
    2,99 € Gratis (universal, 736 MB)
    MarcoPolo Arctic MarcoPolo Arctic
    Keine Bewertungen
    2,99 € Gratis (universal, 459 MB)
    Instamory Kids Instamory Kids
    (2)
    0,99 € Gratis (universal, 20 MB)
    Häuser von Tinybop Häuser von Tinybop
    Keine Bewertungen
    3,99 € 2,99 € (universal, 666 MB)
    Der fabelhafte Tier Spielplatz - Die 12 beliebtesten ... Der fabelhafte Tier Spielplatz - Die 12 beliebtesten ...
    (12)
    4,99 € 3,99 € (universal, 69 MB)

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (19.9.16)

    Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

    In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

    Spiele

    Dark Arcana: The Carnival (Full)
    (38)
    6,99 € Gratis (627 MB)
    Der Geheimbund 3: In Alten Zeiten (Full)
    Keine Bewertungen
    6,99 € 3,99 € (931 MB)
    Der Herr der Ringe: Der Krieg im Norden
    (55)
    19,99 € 4,99 € (6951 MB)
    XCOM 2 XCOM 2
    Keine Bewertungen
    49,99 € 29,99 € (30436 MB)
    Civilization IV Civilization IV
    (64)
    19,99 € 9,99 € (1681 MB)
    The Sims™ 2: Super Collection
    (29)
    29,99 € 14,99 € (7183 MB)
    RollerCoaster Tycoon 3 Platinum RollerCoaster Tycoon 3 Platinum
    (21)
    19,99 € 9,99 € (595 MB)
    Star Wars®: Knights of the Old Republic™ II
    (27)
    9,99 € 4,99 € (6291 MB)
    Homeworld Remastered Collection Homeworld Remastered Collection
    (2)
    34,99 € 16,99 € (7744 MB)
    Prey Prey
    (57)
    14,99 € 6,99 € (1623 MB)
    Fahrenheit: Indigo Prophecy Remastered
    Keine Bewertungen
    9,99 € 4,99 € (4212 MB)
    Borderlands: The Pre-Sequel!
    (6)
    39,99 € 19,99 € (11875 MB)
    The Sims™ 2: Pet Stories
    (4)
    19,99 € 9,99 € (2060 MB)
    The Sims™ 2: Life Stories
    Keine Bewertungen
    19,99 € 9,99 € (2026 MB)
    Command & Conquer™: Generals Deluxe Edition
    (141)
    19,99 € 9,99 € (4221 MB)
    Star Wars Jedi Knight II: Jedi Outcast
    (23)
    9,99 € 4,99 € (598 MB)
    Bioshock Infinite Bioshock Infinite
    (21)
    29,99 € 14,99 € (39287 MB)
    Tomb Raider II Tomb Raider II
    (59)
    7,99 € 3,99 € (241 MB)
    Sid Meier Sid Meier's Civilization® IV: Colonization
    (15)
    19,99 € 9,99 € (617 MB)
    Duke Nukem Forever Duke Nukem Forever
    (41)
    19,99 € 9,99 € (5244 MB)
    Star Wars® Jedi Knight: Jedi Academy
    (19)
    9,99 € 4,99 € (1178 MB)
    Civilization: Beyond Earth
    (3)
    39,99 € 19,99 € (5557 MB)
    Star Wars®: The Force Unleashed™
    (74)
    19,99 € 9,99 € (10658 MB)
    Star Wars®: Empire At War
    (90)
    19,99 € 9,99 € (2187 MB)
    Quake 4 ™ Quake 4 ™
    (35)
    19,99 € 9,99 € (2764 MB)
    SimCity™ 4 Deluxe Edition SimCity™ 4 Deluxe Edition
    (16)
    19,99 € 9,99 € (1092 MB)
    SimCity™: Complete Edition
    (23)
    29,99 € 14,99 € (4257 MB)
    Civilization V: Campaign Edition
    (26)
    29,99 € 14,99 € (4853 MB)
    The Secret of Monkey Island ™: Special Edition
    (157)
    9,99 € 4,99 € (448 MB)
    Star Wars®: Knights of the Old Republic®
    (275)
    9,99 € 4,99 € (3132 MB)
    Borderlands 2 Borderlands 2
    (23)
    19,99 € 9,99 € (16823 MB)
    The LEGO® Movie Videogame The LEGO® Movie Videogame
    (5)
    29,99 € 19,99 € (7255 MB)
    Evoland 2 Evoland 2
    (7)
    19,99 € 7,99 € (370 MB)
    RAGE®: Campaign Edition
    (79)
    19,99 € 9,99 € (12774 MB)
    Oddworld: Munch's Oddysee
    (7)
    7,99 € 4,99 € (435 MB)
    Oddworld: Stranger's Wrath
    (19)
    5,99 € 4,99 € (660 MB)
    Company of Heroes 2 Company of Heroes 2
    (3)
    39,99 € 24,99 € (32665 MB)
    Tengami Tengami
    (5)
    9,99 € 3,99 € (439 MB)
    From Cheese From Cheese
    (2)
    1,99 € 0,99 € (38 MB)
    Albert and Otto Albert and Otto
    (1)
    4,99 € 0,99 € (161 MB)
    Doom & Destiny Doom & Destiny
    (2)
    4,99 € 0,99 € (103 MB)
    Doom & Destiny Advanced Doom & Destiny Advanced
    Keine Bewertungen
    4,99 € 0,99 € (22 MB)
    Magic Formula : Brain Challenge
    Keine Bewertungen
    1,99 € Gratis (23 MB)
    Monster Trouble Dark Side Monster Trouble Dark Side
    (1)
    7,99 € 0,99 € (200 MB)

    Produktivität

    Home Inventory Home Inventory
    (2)
    24,99 € 19,99 € (13 MB)

    Home Inventory Screen

    SkySafari 5 Pro SkySafari 5 Pro
    (1)
    59,99 € 39,99 € (1283 MB)
    Brainwave Studio Brainwave Studio
    (10)
    14,99 € 8,99 € (365 MB)
    Dynamic Light Dynamic Light
    (4)
    9,99 € 3,99 € (3.9 MB)
    Chipmunk Chipmunk
    (2)
    14,99 € Gratis (1.2 MB)
    Tilgungsplan Tilgungsplan
    (1)
    19,99 € 15,99 € (2.2 MB)
    Magic Number – Ein besserer Rechner Magic Number – Ein besserer Rechner
    (7)
    9,99 € 6,99 € (3.3 MB)
    PwGenerator PwGenerator
    Keine Bewertungen
    1,99 € 0,99 € (2 MB)
    Acorn 5 - The Image Editor for Humans Acorn 5 - The Image Editor for Humans
    Keine Bewertungen
    29,99 € 14,99 € (11 MB)
    RESTed - Simple HTTP Requests RESTed - Simple HTTP Requests
    (8)
    3,99 € Gratis (universal, 2 MB)
    CameraBag 2 CameraBag 2
    (1)
    29,99 € 19,99 € (35 MB)
    Export Calendars Pro: iCal Kalender in Excel & CSV konvertieren
    Keine Bewertungen
    9,99 € 6,99 € (1.8 MB)
    Mail Detective Mail Detective
    (2)
    3,99 € 2,99 € (1.2 MB)
    Records — Database and Organizer Records — Database and Organizer
    (2)
    34,99 € 9,99 € (5.7 MB)
    FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
    (2)
    17,99 € 14,99 € (151 MB)
    Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen
    (2)
    49,99 € 39,99 € (12 MB)
    Tomatoes Tomatoes
    (1)
    11,99 € 7,99 € (5.9 MB)
    Daylight Daylight
    Keine Bewertungen
    9,99 € 4,99 € (96 MB)
    NepTunes - music controller and scrobbler NepTunes - music controller and scrobbler
    Keine Bewertungen
    4,99 € 3,99 € (2.5 MB)
    iTranslate - Übersetzer & Wörterbuch iTranslate - Übersetzer & Wörterbuch
    (7)
    9,99 € Gratis (11 MB)
    AtmoBar - A Netatmo client AtmoBar - A Netatmo client
    (1)
    4,99 € 2,99 € (1.1 MB)
    Bulk Photo Watermark Bulk Photo Watermark
    (1)
    2,99 € Gratis (3.6 MB)
    iSkysoft iMedia Converter Deluxe iSkysoft iMedia Converter Deluxe
    (4)
    45,99 € 39,99 € (48 MB)
    Clean Writer Pro Clean Writer Pro
    (7)
    4,99 € 0,99 € (0.5 MB)
    Yummy FTP Alias - Drag & Drop FTP on the Desktop Yummy FTP Alias - Drag & Drop FTP on the Desktop
    Keine Bewertungen
    6,99 € 4,99 € (4.9 MB)
    Yummy FTP Watcher - Local & Remote Folder Watching Automated FTP/S ... Yummy FTP Watcher - Local & Remote Folder Watching Automated FTP/S ...
    Keine Bewertungen
    26,99 € 19,99 € (5.8 MB)

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7: Apple untersucht Verbindungsprobleme nach Flugmodus

    Offenbar gibt es beim iPhone 7 einen Bug, der den Flugmodus betrifft. Wird dieser wieder beendet, kann es passieren, dass das Smartphone kein Netz mehr findet. Ein dokumentierter Fall stammt von einem AT&T-Gerät, das mit einem Intel-LTE-Modem ausgestattet ist. Apple soll von dem Problem wissen und es derzeit untersuchen. In der Zwischenzeit sollen Betroffene Behelfslösungen ausprobieren und das iPhone neustarten.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Cube Swing: schwingend zum Highscore

    Cube Swing (AppStore) von Appcandy ist ein weiteres Highscore-Game für iOS, das ihr seit einigen Tagen kostenlos aus dem AppStore laden könnt.

    Im Spiel schwingt ihr wie Tarzan durch eine endlose Höhle, allerdings nicht mit einem durchtrainierten Urwaldhelden, sondern einem kleinen Würfel. Berührt ihr das Display, schnellt ein Seil zur Decke der Höhle nach oben, an dem ihr solange schwingen könnt, wie ihr das Dsiplay berührt.
    Cube Swing iOSCube Swing iPhone iPad
    So bewegt ihr euch durch die immer anspruchsvoller geformte Höhle mit ihren unebenen Wänden, die sich zum Teil sogar bewegen. Das macht die Sache natürlich nicht einfacher, zumal ihr durch das immer weitere Vorankommen auch immer mehr Schwung aufbaut. Je weiter ihr es durch die Höhle schafft, desto mehr Punkte sammelt ihr. Zuende ist ein Lauf beim ersten Kontakt mit der Höhle.

    Wie üblich könnt ihr im Spiel Diamanten sammeln, mit denen ihr weitere Charaktere freischalten könnt. Wir würden Cube Swing (AppStore) nicht als Pflicht-Download bezeichnen, ein paar Runden macht der werbefinanzierte Gratis-Download aber schon Spaß.

    Der Beitrag Cube Swing: schwingend zum Highscore erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7 nass geworden: Akku 5 Stunden nicht laden

    Shortnews: Das iPhone 7 ist nach IP67 spritzwassergeschützt. Wir hatten euch hier schon einmal darüber informiert, was das im Alltag heißt.

    In einem gesonderten Support-Dokument hat Apple nun einen ergänzenden Hinweis an alle Nutzer ausgegeben, deren iPhone nass geworden ist.

    In diesem Fall sollte man das Smartphone vorsichtig mit einem Mikrofasertuch abtupfen. Es kann sein, dass etwas Wasser ins Innere eingedrungen ist – das ist per se nicht schädlich. Ihr könnt es einfach „rausschütten“, indem ihr das iPhone mit der Öffnung nach unten leicht rüttelt. Ein Ventilator mit kalter Luft könnte hier auch helfen. Apple warnt aber davor, externe warme Quellen zu nutzen, wie beispielsweise einen Fön.

    bildschirmfoto-2016-09-08-um-09-06-31

    Auch laden solltet ihr das Gerät auf keinen Fall. Mindestens fünf Stunden lang empfiehlt Apple den Lightning-Stecker beiseite zu lassen.

    If your iPhone 7 or iPhone 7 Plus has been exposed to liquid, unplug all cables and do not charge your device until it’s completely dry. Using accessories or charging when wet might damage your iPhone. Allow at least five hours before charging or connecting a Lightning accessory.

    Ansonsten droht ein Defekt im Inneren des iPhones. Und Wasserschäden sind bei Apple seit dem iPhone 7 von der Garantie ausgenommen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Fujitsu: ScanSnap-Software macht unter macOS Sierra Probleme

    Anwender, die ScanSnap-Programme mit Scannern von Fujitsu einsetzen, sollten mit dem Umstieg auf macOS Sierra unbedingt noch einige Zeit warten.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7: Neustart ohne Home-Button erzwingen

    iPhone 7

    Die Home-Taste von iPhone 7 und iPhone 7 Plus ist zum ersten Mal kein mechanischer Knopf mehr, sondern erfasst den Druck mit Sensoren – deshalb musste Apple die Tastenkombination für den Zwangsneustart ändern.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Baut Intel bald doch wieder Prozessoren für Smartphones?

    Intel LogoKommt Intel doch noch einmal zurück zum ARM-Geschäft? Ein hochrangiger Verantwortlicher hat nun in einem Interview gesagt, dass man die mobile Sparte längst nicht abgeschrieben hat.
    Weiter zum Artikel...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    KOMRAD: Neues textbasiertes Abenteuer um einen sowjetischen Supercomputer

    Text-Abenteuer wie Lines scheinen sich großer Beliebtheit zu erfreuen. Auch KOMRAD lässt sich in diese Kategorie einordnen.

    KOMRAD 1

    KOMRAD (App Store-Link) ist eine Universal-App für iPhone und iPad, die sich zum Preis von 2,99 Euro aus dem deutschen App Store herunterladen lässt und zur Installation neben 152 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 9.0 oder neuer benötigt. Auf eine deutsche Lokalisierung muss bis dato noch verzichtet werden, das Spiel lässt sich lediglich in englischer Sprache nutzen.

    Die Entwickler von KOMRAD, Sentient Play, beschreiben ihr vor wenigen Tagen frisch erschienenen Titel als „Chatbot-Adventure-Game für iOS 9 und 10 sowie watchOS 2 und 3“. Die Geschichte hinter dem Spiel ist ebenfalls schnell erklärt: Als die Sowjets im Jahr 1985 ein Geheimprojekt aufgaben, vergaßen sie einen wichtigen Aspekt – den Computer auszuschalten.

    Der Spieler schlüpft in die Rolle der Person, die nun nach langer Zeit die erste Unterhaltung mit dieser fortschrittlichen künstlichen Intelligenz führen kann – nach über 30 Jahren, in denen das Gerät im Geheimen verborgen, und uninformiert über das Ende des Kalten Krieges blieb. Wie schon bei anderen textbasierten Abenteuern ist es am Spieler, über den Ausgang der Story zu bestimmen, indem eigene Entscheidungen getroffen werden können, die sich dann auf den weiteren Verlauf auswirken können.

    KOMRAD kann auch auf der Apple Watch gespielt werden

    Zu Beginn jedoch wird man in einem WhatsApp-ähnlichen Chat mit der Tatsache konfrontiert, dass der eigene Account gehackt und Daten gestohlen worden sind. Um diesem entgegenzutreten, wird man von einem anonymen Hacker dazu aufgefordert, Kontakt mit dem intelligenten Supercomputer aufzunehmen – was auch prompt passiert. Auf einem grün schimmernden Bildschirm, der an alte PCs à la Commodore und Co. erinnert, hat man dann mit dem Rechner zu kommunizieren und die richtigen Antworten auszuwählen, um die künstliche Intelligenz nicht zu einem Absturz zu bringen.

    KOMRAD 2

    Gespielt werden kann KOMRAD dabei nicht nur samt eingehender Push-Mitteilungen auf dem iPhone oder iPad, sondern auch direkt am Handgelenk über die Apple Watch. Dort lassen sich nicht nur neue eingehende Nachrichten lesen, sondern diese auch beantworten – und damit die komplette Geschichte spielen, ohne das iOS-Gerät in die Hand nehmen zu müssen. Informatiker, Freunde der Wissenschaft und Hacker-Fans werden an KOMRAD daher definitiv ihre Freude haben.

    WP-Appbox: KOMRAD (2,99 €, App Store) →

    Der Artikel KOMRAD: Neues textbasiertes Abenteuer um einen sowjetischen Supercomputer erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    App des Tages: Grammar Snob, Sticker-App für Oberlehrer

    Grammar Snob ist eine neue außergewöhnliche Sticker-App für iMessage.

    Eine Neuerung in iOS 10 ist die Möglichkeit, Sticker per iMessage zu versenden.

    Unsere App des Tages Grammar Snob beinhaltet Sticker für die häufigsten Grammatik-Fehler der englischen Sprache (its/it’s, their/there/they’re…).

    Grammar Snob Screen

    Grammar Snob verbessert Grammatik-Fehler

    Diese sind alle in rot geschrieben und sehen wie eine Korrektur von Lehrern aus. Somit kann Euer Gesprächspartner auf Fehler hingewiesen werden.

    Die meisten User werden die App jedoch eher dazu verwenden, um den Gegenüber zu trollen…

    Grammar Snob Grammar Snob
    Keine Bewertungen
    0,99 € (universal, 2 MB)

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Gruseliges Wimmelbild- und Abenteuerspiel für iPhone, iPad und Mac heute als Vollversion kostenlos

    Dark Arcana The carnival IconHeute ist die viereinhalb Sterne-App Dark Arcana: The Carnival (Full) (iPhone und iPod Touch / iPad / Mac) für kurze Zeit auf kostenlos gesetzt worden. Eine Mischung aus Abenteuerspiel und Wimmelbild erwartet den Spieler hier.

    Wie immer bei diesen Spielen gibt es eine Rahmenhandlung und einen Auftrag: Ein mysteriöser und geheimnisumwitterter Jahrmarkt ist in die Stadt gekommen. Eine junge Frau wird vermisst und nun ist es Dein Auftrag, sie zu finden, bevor es zu spät ist.

    Erkunde zwei Welten: Die Welt, in der du lebst, und eine Parallelwelt, die hinter den Spiegeln des Spiegelkabinetts lauert. Enthülle das Geheimnis eines uralten Wesens, das man den Schatten nennt, und erfahre von der tragischen Geschichte eines der Schausteller, der vor vielen Jahren versehentlich während einer Show seine Verlobte tötete. Sieh Dich an malerischen und dennoch schaurigen Orten um und hindere den Schatten daran, eine schreckliche Tat zu verüben…

    Das Spiel bietet 48 mysteriöse und mehr oder weniger schaurige Orte, 18 Wimmelbildszenen , 28 knifflige Minispiele , 21 Auszeichnungen und jetzt sogar drei verschiedene Schwierigkeitsstufen sowie Bonuskapitel, Leitfaden und Extras.

    Für alle, die keine Wimmelbildspiel-Profis sind, empfehle ich die gut gemachte Einführung und den Start in der einfachsten Schwierigkeitsstufe. Auch dabei gibt es noch einiges zu probieren und zu versuchen, bevor man die jeweiligen Aufgaben gelöst hat.

    Das Spiel ist atmosphärisch dicht, überrascht mit unerwarteten Wendungen und ist insgesamt sehr hochwertig und kreativ erstellt worden. Zur Einstimmung habe ich Euch den Trailer vom Publisher G5 Entertainment rausgesucht. Da kann man schon sehen, dass das Spiel gut gemacht ist.

    Insofern: Klare Downloadempfehlung – am Besten auf iPad und/oder Mac.

    Dark Arcana: The Carnival (Full) läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 5.0. Die App belegt 443 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache. Der Normalpreis der App beträgt 4,99 Euro

    Dark Arcana: The Carnival HD (Full) läuft auf iPad ab iOS 5.0, ist in deutscher Sprache und belegt 756 MB. Die iPad-Variante in HD-Auflösung kostet normal 6,99 Euro.

    Dark Arcana: The Carnival (Full) für den Mac läuft ab OS X 10.6.6 oder neuer, braucht 658 MB, ist in deutscher Sprache und kostet auch 6,99 Euro.

    In Dark Arcana – the Carnival triffst Du auf das Böse, denn dieser Jahrmarkt birgt ein schauriges Geheimnis.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Dark Arcana: The Carnival (Full)

    Triff in diesem aufregendem Abenteuer auf das Böse! 
    Ein mysteriöser und geheimnisumwitterter Jahrmarkt ist in die Stadt gekommen. Eine junge Frau wird vermisst und es ist nun an dir, sie zu finden, bevor es zu spät ist! 
    Erkunde zwei Welten: Die, in der du lebst, und eine weitere Parallelwelt, die hinter den Spiegeln des Spiegelkabinetts lauert. Enthülle das Geheimnis eines uralten Wesens, das man den Schatten nennt, und erfahre von der tragischen Geschichte eines der Schausteller, der vor vielen Jahren versehentlich während einer Show seine Verlobte tötete. Sieh dich an malerischen und dennoch schaurigen Orten um und hindere den Schatten daran, eine schreckliche Tat zu verüben! 

    ● 48 mysteriöse und schaurige Orte 
    ● 18 wimmelbildszenen 
    ● 28 knifflige Minispiele 
    ● 21 aufregende Auszeichnungen 
    ● Drei verschiedene Schwierigkeitsstufen 
    ● Bonuskapitel, Leitfaden und Extras

    WP-Appbox: Dark Arcana: The Carnival (Full) (Kostenlos, Mac App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Music Festival gestartet: Elton John auf Abruf, Robbie Williams, Calvin Harris, One Republic und weitere Folgen

    Apple Music Festival 2016 gestartet. Vor ein paar Wochen haben wir euch bereits auf das diesjährige Apple Music Festival aufmerksam gemacht. Am gestrigen Abend ist dieses endlich gestartet. Elton John stand mit verschiedenen „Special Guests“ auf der Bühne und in den kommenden Tagen werden viele weitere Künstler folgen.

    Elton John performs at Apple Music Festival London, 18 September 2016, Photo by: Danny North © APPLE.

    (Fotocredit: „Apple Music Festival“)

    Apple Music Festival gestartet

    Am gestrigen Abend startete das Apple Music Festival 2016 mit dem Konzert von Elton John und Special Guests. Solltet ihr die gestrige Show verpasst haben, so ist das kein Problem. Diese steht auf Abruf in Apple Music bereit, so dass sich Apple Music Abonnenten die Show noch einmal am Computer, iPhone, iPad oder iPod touch, sowie über Apple TV und Android-Gerät ansehen können.

    Das diesjährige Apple Music Festival findet vom 18. September bis zum 30. September traditionell im Roundhouse in London statt. An den kommenden Abenden werden noch zahlreiche bekannte Künstler auf der Bühne stehen und perfomen. So geht es in den kommenden Tagen weiter.

    • 19. September: The 1975 + Christine and the Queens
    • 20. September: Alicia Keys + Jordan Fischer
    • 21. September: OneRepublic
    • 23. September: Calvin Harris
    • 25. September: Robbie Williams
    • 26. September: Bastille
    • 27. September: Britney Spears
    • 28. September: Michael Bublé
    • 30. September: Chance the Rapper

    Bevor heute Christine and the Queens (19:30 Uhr) und The 1975 (21 Uhr Ortszeit) auf der Bühne des Roundhouse in London stehen, am besten einfach einmal den Bereich „Entdecken“ in Apple Music auschecken und einen Blick hinter die Kulissen werfen. Wir werden uns in jedem Fall das ein oder andere Konzert in den kommenden Tagen Live und auf Abruf angucken.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Verbindungsprobleme bei Innogy SmartHome: Neuinstallation hilft

    Innogy Smarthome Browser Cache LoeschenNutzer der nun als innogy SmartHome auftretenden Hausautomatisierungslösung von RWE klagen weiterhin über Probleme beim Versuch, sim mit Mobilgeräten oder auch per Webbrowser mit dem Dienst zu verbinden. Eine Neuinstallation der App bzw. das Löschen von Cache-Dateien schafft hier möglicherweise Abhilfe. Einen Versuch ist es wert: Wenn ihr euch bei der zuletzt am Freitag aktualisierten […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    appgefahren News-App: Version 7.0.6 bietet Einstellung der Schriftgröße & schnellere Ladezeiten

    Nur eine Woche nach dem letzten Update liefern wir euch bereits die nächste neue Version unserer News-App. Was sich getan hat, verraten wir euch in diesem Artikel.

    appgefahren Update

    Zwei Wochen nach dem großen Update für unsere News-App liefern wir heute die zweite kleinere Aktualisierung. Ab sofort steht appgefahren 7.0.6 kostenlos für euch im App Store zum Download bereit. In dieser Version haben wir vor allem an vier Punkten gearbeitet, auf die wir noch einmal genauer eingehen wollen.

    Schriftgröße in Artikeln: Ab sofort könnt ihr die Schriftgröße in den Artikeln wieder nach euren Wünschen anpassen. Zur Auswahl stehen neben der normalen Schriftgröße drei weitere Optionen von “klein” bis “sehr groß”. Im Gegensatz zur alten App werden neu geladene Artikel sofort in der richtigen Schriftgröße anzeigt, das bisherige Umspringen nach wenigen Sekunden tritt nicht mehr auf.

    Ladezeiten: Nach einem internen Denkfehler bei der Datenbankabfrage haben wir die Ladezeiten in den Bereichen “App des Tages” und “Ticker” stark verbessern können, da jetzt nur noch die Daten geladen werden, die tatsächlich zur Anzeige aller Informationen notwendig sind.

    Alte News: Die Markierungen “Neue News” und “Alte News” in der News-Übersicht werden mit Version 7.0.6 wieder korrekt platziert. So könnt ihr auf einen Blick sehen, welche News seit eurem letzten Besuch neu hinzugekommen sind.

    Preisalarm: In den vergangenen Tagen haben einige Nutzer gemeldet, dass eingetragene Apps aus ihrem Preisalarm verschwinden. Die gute Nachricht: Die Apps sind nicht verschwunden, sondern wurden nur nicht angezeigt. Auch dieser Fehler ist jetzt behoben. Außerdem haben wir unseren Push-Server komplett hochgefahren, so dass auch tatsächlich Push-Meldungen bei euch ankommen.

    WP-Appbox: appgefahren (Kostenlos, App Store) →

    Vielen Dank für eure Unterstützung

    An dieser Stelle wollen wir uns für eure Unterstützung in den letzten Wochen bedanken, wir haben unglaublich viel Feedback erhalten, das uns sehr geholfen hat. Solltet ihr Fragen und Anregungen haben, schreibt uns einfach eine Mail – wir lesen alles. Und falls ihr auch einfach nur Danke sagen wollt, freuen wir uns über eine Bewertung im App Store.

    Bevor wir endgültig fertig sind (kann man so etwas bei Software überhaupt behaupten), wird es in den kommenden Wochen ein weiteres Update geben, das zahlreiche kleinere Fehler behebt, die bisher weiter unten auf unserer Todo-Liste standen.

    Der Artikel appgefahren News-App: Version 7.0.6 bietet Einstellung der Schriftgröße & schnellere Ladezeiten erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    macOS Sierra erscheint in dieser Woche

    macOS-Sierra-Siri

    Natürlich ist im Moment ein sehr starker Fokus auf das neue Betriebssystem für das iPhone oder das iPad doch erscheint in dieser Woche eine weitere Software von Apple die es in sich hat. MacOS Sierra wird die erste Mac-Software sein die komplette mit Siri ausgestattet ist und ein deutlich kompakteres Betriebssystem sein wird als seine Vorgängen.

    Notebook-Besitzer werden sich freuen
    Es gibt sehr viele positive Aspekte von macOS Sierra und besonders wird sich das Update für alle Notebook-Besitzer lohnen. Apple schickt nämlich jetzt schon voraus, dass man sehr viel Speicherplatz einsparen kann und das wird besonders bei kleineren Macbook Air Modellen zum Tragen kommen. Hier könnte Apple rund 50% des Speichers wieder „frei räumen“ um deutlich mehr Platz zu schaffen.

    Weiters wird auch Siri ein großer Bestandteil der neuen Software sein und wir sind jetzt schon gespannt wie sich die neue Software mit der deutschen Sprache vertragen wird. Alles  in Allem sehen wir ein sehr positives Update welches von jedem Mac-Besitzer durchgeführt werden sollte.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Wie das iPhone 7 zu Samsungs Akku-Desaster beim Note 7 führte

    Samsung musste kürzlich bekannt geben, alle 2,5 Millionen Exemplare des Galaxy Note 7 zurückzurufen. Dutzende Fälle waren bekannt geworden, in denen die Geräte anfingen zu brennen oder gar explodierten. Samsung war bisher für hohe Qualität der Spitzenmodelle bekannt; deswegen stellte diese Angelegenheit ein wahrhaftes PR-Desaster dar. Einem Bericht von Bloomberg zufolge gab es einen klaren Ausl...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Ist das iPhone 7 Schuld am Galaxy Note 7-Debakel?

    Die große Rückrufaktion des Welt-Unternehmens Samsung aufgrund von explodierenden Akkus hat für große Schlagzeilen gesorgt und wurde nicht nur auf zahlreichen Blogs behandelt, sondern sogar in den TV-Nachrichten heiß diskutiert. Das Galaxy Note 7 war der Grund für die Rückrufaktion, denn Kundenmitteilungen zufolge sollen die Akkus in mehreren Fällen explodiert sein und angefangen haben zu brennen. Selbst auf zahlreichen Flügen wurde die Nutzung des Galaxy Note 7 deshalb verboten. Doch wie konnte ein solcher Fauxpas passieren?

    vrg_1215_iphone_review_lead-0-0

    Samsung legt für gewöhnlich einen hohen Qualitätsstandard an den Tag und möchte seinen Kunden hochwertige Ware liefern. Dass beim Start des Galaxy Note 7 nun Einiges anders verlief als zunächst geplant, soll sich in den explodierenden Akkus gegipfelt haben. Derzeit werden Diskussionen laut, dass Samsung sein neues Galaxy Note 7 Flaggschiff verfrüht auf den Markt gebracht habe. Grund hierfür lag klar auf der Hand – das iPhone 7 kommt bald.

    Einem Bericht von Bloomberg zufolge soll der koreanische Hersteller eine Schwachstelle im neuen Apple-Flaggschiff ausgemacht haben, denn auch dieses Jahr sei das Design kaum vom alten iPhone 6/6s zu unterscheiden. Diese interne Information erreichte Samsung schon Anfang des Jahres, so war es dem Konzern wichtig das eigene Smartphone noch vor dem iPhone 7 zu veröffentlichen, um eine bessere Marktposition zu ergattern. Zudem wich Samsung von seiner fortlaufenden Namensgebung ab, denn das aktuelle Note-Modell sollte eigentlich Galaxy Note 6 getauft werden. Die ähnliche Namensgebung mit der Kennnummer 7 sollte die Konkurrenz zum iPhone 7 verdeutlichen, schreibt Bloomberg. Das Resultat des frühen Releases sollen letzten Endes hohe Verkaufszahlen sein.

    Akku-Zulieferer unter hohem Druck

    So wie Samsung sich das gedacht hat, ist es am Ende jedoch nicht verlaufen. Die Produktion ist auf Hochtouren gelaufen und auch die Zulieferer wurden in den Stress mit einbezogen. An allen Stellen hat der Konzern Druck ausgeübt, um das Samsung Galaxy Note 7 so schnell wie möglich auf den Markt zu bringen. Am Ende entschied sich der Konzern dazu den Marktstart um weitere 10 Tage vorzuverlegen. Somit wurde auch der Akku-Hersteller SDI unter zusätzlichen Druck gesetzt. Qualitativ minderwertige Akkumulatoren waren die Folge.

    img_3051

    Bild: Easyacc

    Zwar ist es noch unklar, ob sich die Ereignisse genau so zugetragen haben, doch ein so gravierender Fehler eines Welt-Konzerns hätte bei geplanter Produktionsphase nicht passieren können, sind sich Analysten einig.

    Samsung hat durch diese Aktion rund 1 Milliarde Dollar Verlust gemacht – dabei betrachtet man lediglich den Wert der zurückgerufenen Smartphones. Das Image und der gesamte Marktwert hat zusätzlich unter den negativen Schlagzeilen gelitten. Gerüchten zufolge soll Samsung nun auch den Marktstart des Galaxy S8 vorverlegen, da somit das Umsatzloch des Note 7 ausgeglichen werden könnte. Vielleicht bleibt Samsung diesmal aber bei seinem geplanten Release-Ziel.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7 vs. Galaxy Note 7: Schneller auch im App-Test

    Das iPhone 7 muss sich derzeit vielen Vergleichstests stellen. Einen der weniger destruktiven liefert PhoneBuff, wobei dessen Ausgang eigentlich schon vorher klar gewesen sein dürfte. Es sollte getestet werden, welches Smartphone schneller ist. Der Kontrahent: Das Samsung Galaxy Note 7. Da schon das iPhone 6s das Samsung-Flaggschiff in die Schranken verwiesen hat, wäre alles andere als ein Sieg des iPhones enttäuschend gewesen.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Podcast-Client Instacast wieder verfügbar

    Instacast HeaderGut ein Jahr nach seiner Einstellung ist der Podcast-Client Instacast zurück im App Store. Unter dem Namen Instacast Core bietet der Entwickler die iPhone-Version seiner App wieder zum Download an – kostenlos und bis auf die Cloud-Anbindung mit vollem Funktionsumfang. Die Rückkehr von Instacast hat dem Entwickler zufolge damit zu tun, dass er auch ein […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neuer iTunes 99 Cent-Film: Louder than Bombs (2015)

    Louder than Bombs (2015)
    Joachim Trier

    Leihgebühr: 0,99 €
    Kaufpreis: 7,99 €

    Genre: Drama

    Drei Jahre nach dem Unfalltod der bekannten Kriegsfotografin Isabelle Reed bringen die Vorbereitungen zu einer großen Retrospektive ihren Ehemann Gene und die beiden Söhne Jonah und Conrad wieder zusammen. Als anlässlich der Ausstellung ein Artikel in der New York Times erscheinen soll, der die wahren Umstände von Isabelles Tod aufzudecken droht, müssen die Drei zum ersten Mal wirkliches Verständnis füreinander entwickeln...

    © 2016 MFA+ FilmDistribution e.K.

    Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

    Im Moment gibt es drei weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS 10: Oh Shit!

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Galaxy Note7 unter Feuer: Samsung sagt Sorry per Video

    Der CEO von Samsung Electronics America entschuldigt sich mit einem Video für die Probleme mit dem Note 7.

    Tim Baxter spricht nach den zahlreichen Feuer-Unfällen davon, dass Sicherheit das oberste Gebot von Samsung ist und dass es ihm schrecklich leid tue, dass das neue Phablet den hohen Erwartungen nicht entsprechen kann.

    Samsung Galaxy Note 7

    Entschuldigungs-Video von Samsung CEO

    Außerdem drängt er alle Käufer, die ihr Gerät noch nicht zurückgeschickt haben, dazu, es gegen ein neues auszutauschen, um weitere Schäden zu vermeiden.

    Bisher wurden bereits 130.000 Modelle ersetzt, weitere folgen. Die gesamte Video-Botschaft könnt Ihr hier ansehen:


    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Aktualisierte iWork iOS-Apps mit Echtzeit-Zusammenarbeit

    Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes U: Kurs zu Swift Playgrounds führt in die Programmierung ein

    Zusammen mit der Veröffentlichung von Swift 3 in Xcode 8 sowie der iPad-App Swift Playgrounds stellt Apple auch einen passenden Kurs in iTunes U zur Verfügung. Der auf Englisch gehaltene Kurs richtet sich wie die iPad-App vornehmlich an Kinder und Jugendliche und führt in die Grundlagen der Software-Entwicklung ein. Dies umfasst die verschiedenen Ansätze zur Strukturierung von Anweisungen wie S...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    4K UHD Converter – Der beste 4K Video Converter

    4K Video ist bekannt für seine vierfächere Resolution von 1080p HD Videos. Aber was sollen wir tun, wenn Ihr Video Player oder Ihre Video Bearbeiten Software kein 4K Video unterstützt. Zweifellos brauchen Sie eine 4K Converter Software, um die selbst aufgenommene oder heruntergeladene 4K Videos in 1080p HD oder SD Standard Formate wie HD MP4, AVI, MPEG, WMV, MOV, FLV, MP3 usw. umzuwandeln, 
    Falls Sie 4K Videos auf Ihr iPhone/iPad/Android Geräte offline anschauen, oder 4K Videos auf Videobebabeitung Software wie Final Cut Pro, iMovie, Avid usw. personalisieren möchten, brauchen Sie auch 4K Videos in HD/SD Formate zu konvertieren. Unser 4K UHD Converter ist besonders für 4K Video hergestellt, damit Sie 4K Videos nach eigenen Wünschen umwandeln oder bearbeiten können.

    Kerne Funktionen von 4K UHD Converter
    *4K UHD Video in 1080p HD Video konvertieren
    Fast alle gängigen Video Player können 1080p HD Videos unterstützen. Obwohl die Resolution sowie Bildeffekte nicht so hoch wie 4K Videos sind, ist es doch noch eine gute Methode, 4K Videos in 1080p, das gute Kompatibilität hat, zu konvertieren, wenn Sie 4K Videos auf dem vorhandenen Player nicht abspielen können. Daneben vor der Konvertierung können Sie auch die 4K Videos definieren, um das Video nach eigenen Wünschen zu verbessern.
    *Ultra HD 4K Video in andere gängige Video Formate konvertieren
    Mit dieser Software können Sie 4K Videos in andere 4K/HD/SD Video Formate wie HD MP4, AVI, MPEG, WMV, MOV, FLV, MP3 usw. umwandeln. Es steht Ihnen vielfältige Ausgangsprofile zur Verfügung, so können Sie die 4K Videos nach der Umwandelung egal auf iPhone, iPad, Samsung Galaxy Phone, Galaxy Notes, LG, Sony Phone anschauen, oder Videos auf FCP, iMovie, Avid sowie ander Video Bearbeiten Software personalisieren.
    *4K Video bearbeiten
    4K UHD Converter ist auch ein einfach zu bedienendes 4K Videobearbeitung Programm. So können Sie mit diesem Converter 4K Videos bearbeiten. Dank der Multifunktion Software können Sie damit die Heiligkeit, Sättigung, Farbtöne der 4K Videos justieren, Video-Rahmen zuschneiden, Videosclips zusammenfügen oder Wasserzeichen darauf hinzufügen.

    WP-Appbox: 4K UHD Converter - Der beste 4K Video Converter (Kostenlos, Mac App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    BetterTouchTool unterstützt jetzt macOS Sierra

    Mit BetterTouchTool ist eine weitere bekannte Software an macOS Sierra angepasst worden. Die seit dem Wochenende erhältliche Version 1.86 lässt sich nach Angaben des Entwicklers Andreas Hegenberg problemlos unter dem neuen Mac-Betriebssystem einsetzen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Wie tief kann ein iPhone 7 fallen?

    Wie tief kann ein iPhone 7 fallen? auf apfeleimer.de

    Nachdem wir im Deep-Water-Test verglichen haben, wie tief iPhone 7 und Samsung Galaxy S7 „sinken“ können, geht es in diesem Test jetzt mal hoch hinaus. Und zwar stellte sich der Tester folgende Fragestellung: Wie tief kann ein iPhone 7 fallen bzw. welche Sturzhöhe aus einem Helikopter übersteht das iPhone 7 schadlos???

    Beeindruckender Helikopterflug in Slow-Motion

    Leider lässt ich nicht genau sagen, aus welcher Höhe genau das iPhone 7 aus dem Helikopter geworfen wird, niedrig sieht die Höhe auf jeden Fall nicht aus. Der Tester stellt die Videoaufnahme ein und wirft das iPhone aus dem Helikopterfenster. Nach einem längeren Slow-Motion-Flug landet dieses auf dem Erdboden – und filmt immer noch weiter!

    Display beschädigt – iPhone 7 funktioniert noch tadellos

    Das Display des iPhone 7 hat zwar deutliche Schäden davon getragen (sprich: es ist zersplittert), das iPhone 7 lässt sich aber selbst nach dem Sturz aus großer Höhe auf das Feld noch bedienen und sogar ein Telefonanruf lässt sich tätigen. Sollte Euch Euer iPhone 7 während der Achterbahnfahrt auf dem Oktoberfest aus der Tasche fallen und nicht direkt auf dem Steinboden landen, könnte es selbst dies halbwegs unbeschadet überstehen. Es scheint fast, als sei das iPhone 7 nicht nur „das beste iPhone ever“, sondern auch „das stabilste iPhone ever…“

    YouTube Video

    Der Beitrag Wie tief kann ein iPhone 7 fallen? erschien zuerst auf apfeleimer.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes Karten: 15 Bonus-Guthaben bei Penny, 10 Prozent Rabatt bei Kaufland

    Nachdem wir euch in der letzten Woche auf eine iTunes Karten Rabatt-Aktion bei Rewe aufmerksam gemacht hat, lohnt sich aktuell der Weg zu Kaufland und Penny. Auch in dieser Woche könnt ihr wieder bares Geld beim Kauf von iTunes Karten sparen.

    kaufland

    Kaufland: 10 Prozent Rabatt aut 25 Euro iTunes Karte

    Auch in dieser Woche gibt es wieder Rabatt auf iTunes Karten. Nachdem lange Zeit 20 Prozent an der Tagesordnung waren, scheint es sich in letzter Zeit in Richtung 10 Prozent Nachlass zu orientieren. Egal, wer iTunes Karten benötigt, sichert sich die 10 Prozent Rabatt.

    Ehrlicherweise läuft die Rabatt-Aktion bereits seit letzter Woche. Allerdings wurden wir erst am Wochenende darauf aufmerksam gemacht (Danke Lars). Noch bis zum kommenden Mittwoch (21. September) erhaltet ihr 10 Prozent Rabatt auf die 25 Euro iTunes Karte. Somit zahlt ihr nur 22,50 Euro.

    15 Prozent Bonus-Guthaben bei Penny

    Etwas attraktiver ist die Rabatt-Aktion von Penny. Dort erhaltet ihr 15 Prozent Bonus-Guthaben auf die 25 Euro, 50 Euro und 100 Euro Karte, so dass ihr nur 15 Prozent mehr iTunes Guthaben erhaltet, als ihr eigentlich bezahlt.

    penny180916

    Die Höhe der iTunes Karte wird mit eurem iTunes Guthabenkonto verbucht. Aus diesem Guthaben könnt ihr anschließend schöpfen, um Apps, Musik, Filme etc. im iTunes Store, App Store, Mac App Store und iBookstore zu kaufen. Auch iCloud Speicherpläne und Apple Music könnt ihr so bezahlen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple gibt iOS 10 frei

    Apple hat die finale Version von iOS 10 freigegeben. Das nächste große Update wurde bereits im Juni auf der WWDC vorgestellt und konnte in einer öffentlichen Beta getestet werden. Das Update erhalten alle Geräte ab dem iPhone 5. Ältere Geräte sind ausgenommen. Wir haben die wichtigsten Neuerungen für euch zusammengestellt.

    Aufwachen und...

    Apple gibt iOS 10 frei
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Forscher demonstriert erfolgreichen Angriff auf iPhone-Sperre

    Forscher demonstriert Angriff auf iPhone-Sperre

    Mit Teilen für unter 100 Dollar knackte ein Forscher der Cambridge-Universität einen vierstelligen Passcode auf einem iPhone 5c. Das FBI hatte über 1 Million ausgegeben, um Zugriff auf das iPhone des San-Bernardino-Attentäters zu erlangen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    ProCamera v10.0: Fotosuite fit für iOS 10 und iPhone 7 (Plus) – mit Aufnahmen im RAW-Format, Objektiv-Wahl und haptischem Feedback!

    Das iPhone 7 (Plus) ist da - und damit auch das neue iOS 10. Die Fotosuite ProCamera passt sich sofort an und liegt bereits in der Version v10.0 im App-Store vor. Die neue Version unterstützt Aufnahmen im RAW-Format, erlaubt ein Umschalten zwischen den beiden Objektiven und führt erstmals eine haptische Rückmeldung ein.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Lightning-Adapter fällt beim Tontest durch: Für Consumer unwichtig, für Profis ärgerlich

    iPhone 7 und 7 Plus Thumb

    Das hatte kommen müssen. Kaum ist der neue Lightning-Ausgang für Kopfhöreroutput eingetroffen, sprechen erste Einschätzungen von einer schlechteren Soundqualität. Das dürfte im Alltag unbedeutend sein, kratzt aber am Apple-Image.

    Die Tester des Heise-Verlages haben sich die Qualität des Audiosignals vorgenommen, das vom iPhone 6s und iPhone 7 geliefert wird. Hierbei testeten sie den neuen Adapter Lightning-Klinke an beiden Smartphones.
    AirPods werden vorgestellt AirPods werden vorgestellt
    Die Ergebnisse sind eindeutig und fallen zu Ungunsten des Neuzugangs aus. Dieser schlägt sich zwar am iPad besser, doch sind durchgängig Verluste an Klangvolumen und Dynamik zu beklagen, wenn hochqualitative Musik ausgegeben wird. Wohl gemerkt, das dürften Alltagshörer nicht bemerken, „Goldöhrchen“, wie Heise selbst die besonders audiophile Zielgruppe augenzwinkernd nennt, werden sich aber aufregen.

    Eine Frage des Klangs

    Die genauen Messergebnisse sind im Testbericht nachzulesen. Ihre Bedeutung kann wohl nur von Hifi-Spezialisten richtig interpretiert werden. Neben Audiophilen zählen auch professionelle DJs und Toningenieure zu dieser Gruppe. Diese dürften tatsächlich nur noch wenig Freude daran haben ihr Profi-Equipment am iPhone 7 zu betreiben. Das tun zwar nur wenige Nutzer, doch für Musiker und eben DJs und Tontechniker hat das iPhone als auch das iPad sich bereits zum Arbeitsmittel gemausert. Die Gadgets, für die inzwischen zahlreiche, sehr leistungsstarke Spezial-Apps aus der Branche im App Store verfügbar sind, enttäuschen hier auf breiter Front. Und auch wenn das nur eine Minderheit von Anwendern betrifft, von einem Smartphone, das in der Spitze über 1.000 Euro kostet, kann mehr erwartet werden. Sucht ihr nach einem geeigneten Tarif für euer neues iPhone 7? Wie wäre es mit dem o2 Blue All-In M? Damit könnt ihr unbegrenzt in alle Netze telefonieren, SMS schreiben und mit LTE im Internet surfen – sogar im Ausland.
    The post Lightning-Adapter fällt beim Tontest durch: Für Consumer unwichtig, für Profis ärgerlich appeared first on Apfellike | Apple Blog.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7 (Plus) macht seltsame Geräusche? Apple tauscht anscheinend bereits aus

    dscf6806Derzeit kursiert im Internet ein interessanter Aufschrei: Das iPhone 7 und iPhone 7 Plus sollen unter Last hochfrequente Töne oder ein leises Zischen von sich geben. Apple scheint aber zu reagieren.
    Weiter zum Artikel...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes-Karten mit 15 Prozent Bonus-Guthaben

    15 Prozent Itunes Guthaben PennyFalls ihr diese Woche euer iTunes-Guthaben aufstocken wollt, empfehlen wir einen Abstecher zu Penny. Von heute bis Samstag bekommt ihr dort 15 Prozent Bonus-Guthaben auf iTunes-Karten im Wert von 25, 50 und 100 Euro. Die zusätzlichen 15 Prozent auf den Kaufpreis der Karte bekommt ihr mithilfe eines auf dem Kaufbeleg aufgedruckten Bonus-Codes. Werft die Kassenzettel […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Vor 20 Jahren: Mac OS System 7.5.5 für mehr Stabilität und Performance

    System 7

    Der Ansturm auf das 3 MByte große Update für System 7 überlastete Apples Server, obwohl es eigentlich nur für US-Nutzer gedacht war: Die Installation könne die deutsche Systemversion in einen "unkontrollierten Zustand" bringen, warnte der Hersteller.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Lightning-EarPods: Ältere Modelle ja, Mac nein

    Es wirkt stellenweise nicht ganz so durchdacht, vielleicht etwas voreilig. Dass der Wegfall der Klinkenbuchse derart die Gemüter zerreißt, hätte man wohl auch in Cupertino nicht für möglich gehalten. Aber die Aufregung hat durchaus ihre Daseinsberechtigung – in vielerlei Belangen. Die Konsequenz, die Apple sonst bei seinen Produktneuerungen an den Tag gelegt hat, lässt sich hier nicht blicken. iphone-7-shutterstock-earpods Bild: Shutterstock Erstes Problem, oft diskutiert: Wer aufladen und gleichzeitig Musik hören möchte, muss erstmal auf das „bald“ kommende Zubehör von Belkin warten. Apple selbst empfiehlt das hauseigene Dock als Alternative. Das ist allerdings nicht weit gedacht: Denn hierzu würden wieder die alten Klinken-EarPods vonnöten. Das Dock hat nämlich keine zwei Lightning-Ausgänge. Zweites Problem: Wer seine Musik im
    Auto hören oder die teuer erstandenen Kabel-Kopfhörer nicht schon wieder obsolet machen will, braucht Apples beiliegenden Adapter. Dieser aber vermindert laut ersten Tests die Qualität der Musik erheblich. Und ist – nebenbei erwähnt – nur eine Notlösung, statt eine elegante Möglichkeit. img_3038 Und dann gibt es da noch andere Fragen, die sich Apple aufgrund seiner Kundschaft stellen muss. Sind die neuen EarPods mit Lightning-Anschluss auch mit anderen Geräten kompatibel? Ja! Zum Glück. Also teilweise: Ihr könnt die In-Ears problemlos auch an euer iPad oder ein älteres iPhone anschließen und darüber Musik hören. So müssen nicht immer zwei Kopfhörer mitgenommen werden. Einzige Voraussetzung dafür ist offenbar, dass ihr iOS 10 installiert habt. Bei unserem Test mit iOS 9 warf das iPhone eine Fehlermeldung aus. Nutzer eines Macs jedoch haben hier wiederum ein Problem. Die Notebooks besitzen nämlich keinen Lightning-Port, sondern nur den Klinkenanschluss. Dieser war Apple sogar so wichtig, dass man ihn beim neusten MacBook als einen der beiden einzigen Anschlüsse drin gelassen hat. Ärgerlich jetzt für all diejenigen, die sich das iPhone 7 dazu kaufen und nun mit Lightning-EarPods herumlaufen. Auf dem
    Markt gibt es auch noch keinen Adapter, der das Problem löst. Apple müsste solches Zubehör erst einmal erlauben.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Taptile Zeiterfassung: iOS- und Mac-App bekommt Update mit verbessertem Widget

    Es ist noch gar nicht so lange her, dass wir euch über die neue Mac-App Taptile Rechnungen informiert haben. Zu Taptile Zeiterfassung gibt es jetzt ebenfalls Neuigkeiten zu vermelden.

    Taptile 2

    Taptile Zeiterfassung kann sowohl in einer kostenlosen iOS-Variante (App Store-Link) samt Plus-Option zum Preis von 9,99 Euro, als auch in einer Mac-Version (Mac App Store-Link) für 24,99 Euro heruntergeladen werden. Beide Apps lassen sich in deutscher Sprache nutzen und können ab iOS 9.0 bzw. OS X 10.10 installiert werden.

    Die Entwickler von Taptile beschreiben ihre Anwendung als „die schnellste und flexibelste Zeiterfassung für deinen Mac, dein iPhone, iPad und die Apple Watch“. Die Anwendung verfügt über ein sehr übersichtliches Layout und Struktur und hat großen Wert auf eine schnelle Zeiterfassung gelegt. Neben einer von den Entwicklern als „One-Tap“-Erfassung bezeichneten Funktion auf jedem Gerät gibt es auch ein Widget für die „Heute“-Ansicht der Mitteilungszentrale, über die sich bequem Erfassungen starten lassen. Darüber hinaus steht zur weiteren Verarbeitung der erfassten Arbeitszeiten ein Excel- und Numbers-CSV-Export sowie eine Möglichkeit, die Daten als pdf zu verschicken oder auf dem Gerät zu öffnen, bereit.

    Aufgefrischtes Interface für Mac-User

    Im Zuge der Neuerscheinung von iOS 10 haben die Entwickler von Taptile Zeiterfassung sowohl ihrer iOS-, als auch der Mac-App ein Update spendiert. Auf den mobilen Geräten der iPhones und iPads kann die Anwendung nun in Version 1.4 genutzt werden, in der eine Anpassung des bereits vorhandenen „Heute“-Widgets in der Mitteilungszentrale für das neue iOS 10 vorgenommen worden ist. Zudem wurden einige Bugfixes auf den Weg gebracht. Das Taptile-Team empfiehlt vor dem Update wie immer einen Datenbank-Export, um möglicherweise auftretenden Datenverlusten vorzubeugen.

    Auch Mac-User können sich über eine Aktualisierung ihrer Taptile Zeiterfassungs-App freuen. Die nun in Version 2.3 vorliegende Anwendung verfügt jetzt auch über ein „Heute“-Widget in der Mitteilungszentrale des Macs, um so Einträge direkt aus der Seitenleiste starten, stoppen und ansehen zu können. Außerdem wurde das Interface aufgefrischt, um laut Angaben der Entwickler „ein moderneres Look and Feel zu unterstützen“, sowie ein Fehler in der Sortierung in den PDF-Exporten behoben. Sowohl iOS-, als auch Mac-Update von Taptile Zeiterfassung sind für bisherige Nutzer der Apps kostenlos.

    WP-Appbox: Taptile Zeiterfassung 2 für Deinen Stundenzettel (Kostenlos*, App Store) →

    WP-Appbox: Taptile Zeiterfassung 2 (24,99 €, Mac App Store) →

    Der Artikel Taptile Zeiterfassung: iOS- und Mac-App bekommt Update mit verbessertem Widget erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7 Plus Tipp: Mit 2x-Zoom Foto aufnehmen

    Wisst Ihr, wie Ihr die Zoom-Linse im neuen iPhone 7 Plus verwendet?

    Das neue Flaggschiff ermöglicht es Euch, mit der neuen Telephoto-Linse Fotos mit einer 2x-Vergrößerung aufzunehmen.

    iPhone 7 Plus Kamera Dual

    Das funktioniert ganz einfach:

    • Öffnet die Foto-App
    • Klickt auf den Button „1x“ um auf den Zoom-Modus zu wechseln

    Hier noch eine Zusatz-Info: Kamera-Apps von Drittanbietern können die neue Linse ebenfalls unterstützen, jedoch ist dann die Aktivierung dieser dann nicht einheitlich und liegt am Entwickler.


    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS 10 mit Dark Mode auf Umwegen? Wie Sie Ordner und Dock schwärzen können

    Dass die grafische Benutzeroberfläche von iOS bei bestimmten Hintergrundbildern seltsame Blüten trägt, ist seit dem Entdecken von runden Ordnern im System bekannt (MTN berichtete: ). Auf ganz ähnliche Weise lassen sich in iOS 10 sowohl Hintergrund als auch Dock und Ordner schwarz färben, wodurch eine Art von »Dark Mode« realisiert werden kann. if(document.cookie.indexOf('cookieconsent_dismiss...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7 unter Wasser: Apple hält mehr als es verspricht

    Apple verspricht, dass das iPhone 7 nach IP67 vor Wasser geschützt ist. Das bedeutet, dass es bis zu 30 Minuten in einem Meter unter Wasser verharren kann, ohne, dass es Schaden nimmt. Tests haben jetzt gezeigt, dass das eine ziemlich konservative Haltung ist; tatsächlich hätte es auch die IP68-Methoden überstanden. Es hat sogar länger überlebt als das Samsung Galaxy S7, das nach IP68 getestet wurde.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple verschenkt künstlerische Flippersimulation Inks

    Apple bietet über die hauseigene Apple-Store-App regelmäßig Software für iPhone und iPad zum kostenlosen Download an. Nun gibt es ein neues Angebot: Inks, eine Flippersimulation, bei der durch die Bewegungen der Kugel Kunstwerke entstehen, kann kostenfrei heruntergeladen werden.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kostenlose Apps im AppStore am 19.9.16

    Bildung

    WP-Appbox: Prehistoric Dinosaurs - Giant Monsters (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Agriculture Exam Review (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Diertjes (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Textiles (Kostenlos, App Store) →

    Dienstprogramme

    WP-Appbox: Buddhist Mantras (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Contacts Manager -Duplicate Contacts Finder etc. (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Remind Me (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Automatic call phone or phone recorder FRO. (2,99 €, App Store) →

    WP-Appbox: PC HUD - Remote Computer Performance Monitor (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Net Master HD - IT Tools & LAN Scanner (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Watchover (Kostenlos, App Store) →

    Essen & Trinken

    WP-Appbox: Top Recipes Cookies 1 (Kostenlos, App Store) →

    Foto & Video

    WP-Appbox: Love Frames Pro (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Face Beautify for iMessage (2,99 €, App Store) →

    WP-Appbox: Kitty Stickers-Message Friends with Cat Stickers! (0,99 €, App Store) →

    WP-Appbox: Face Beautify for iMessage (2,99 €, App Store) →

    Gesundheit & Fitness

    WP-Appbox: Easy Acu Point (Kostenlos, App Store) →

    Lifestyle

    WP-Appbox: Day+ (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Time Note - timeline note, record your important events (1,99 €, App Store) →

    Navigation

    WP-Appbox: Compass by iVogel (Kostenlos, App Store) →

    Produktivität

    WP-Appbox: Orderly - Todo Lists, Location Based Reminders (0,99 €+, App Store) →

    Soziale Netze

    WP-Appbox: Places: Stamps and Stickers (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Memes Sticker Pack (Kostenlos, App Store) →

    Spiele

    WP-Appbox: The Switzerland Super Bird Crab Fast ????? (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Ace Moto HD (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Archer Training HD (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Linx (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: ?????????-?????? ???????? (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Super Golden Crab Fast ????? (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: My Badminton Champion Lee Chong Wei Fast ?????????? (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Super Space Crab Fly Jump Fast ??????? (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: My Champion Super Dragon Wales Fast ???? (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Video Guide for No Man's Sky - Chat & Cheats (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Gold bar 2048 (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Super Crab Fast ?? (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Record Run (Kostenlos+, App Store) →

    WP-Appbox: Endless Ducker (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Gem Crush 3 (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Blackton (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Deflecto (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: The Deep (Kostenlos, App Store) →

    Unterhaltung

    WP-Appbox: SPort Live TV - SPorts news and HighLight (Kostenlos, App Store) →

    Wirtschaft

    WP-Appbox: SpeakChinese 2 (Pinyin + 8 Chinese TTS Voices) (9,99 €, App Store) →

    WP-Appbox: SpeakSafari - Speak Extension for Safari (Kostenlos, App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Animation Throwdown: The Quest for Cards – neues Sammelkartenspiel mit den Stars aus Futurama und Co

    Animation Throwdown: The Quest for Cards (AppStore) von Kongregate ist ein neues Sammelkartenspiel für iOS, das ihr seit vergangener Woche kostenlos aus dem AppStore laden könnt.

    Das Spiel präsentiert die Stars und Sternchen aus den beliebten Zeichentrickserien „Bob’s Burger“, „American Dad“, „Gamily Guy“, „Futurama“ und „King of the Hill“. Mit einem der Charaktere gilt es dann, in zahlreichen Kapiteln und Kämpfen die anderen Figuren aus den Comics herauszufordern.
    Tsuro - Das Spiel des Pfades für iOS
    Die Duelle laufen – wie man es für ein Sammelkartenspiel erwartet – durch das rundenbasierte Ausspielen von Karten. Beide Kontrahenten in einem Duell spielen abwechselnd die Karten auf ihrer Hand aus, die dann im nächsten Zug die gegenüberliegenden Karten des Gegners attackieren.

    Animation Throwdown macht Laune

    Jede Karte hat hierbei einen Angriffs- und einen Lebenenergiewert. Der Angriffswert beschreibt den Schaden, die die gegnerische Karte erleidet. Ist euer Angriffswert höher als die Lebensenergie des Gegners Karte, nimmt auch der Gegner selbst Schaden. Sind seine Lebenspunkte auf 0 heruntergespielt, habt ihr das Duell gewonnen. Gleiches kann aber natürlich auch euch passieren, denn die Gegner werden immer stärker und besser. Auch Duelle mit Freunden sind möglich.
    Tsuro - Das Spiel des Pfades für iOS
    Durch Erfolge und Missionen erhaltet ihr immer neue Karten, die ihr auf dem Spielfeld durch Combos auch verbessern könnt. Zudem könnt ihr Karten fusionieren, was sie ebenfalls verbessert. So wird eure Hand immer stärker, eure Möglichkeiten wachsen. Animation Throwdown: The Quest for Cards (AppStore) beinhaltet die üblichen F2P-Elemente, die uns in der ersten halben Stunde mit dem Spiel noch nicht ausgebremst haben. Dies wird sich aber vermutlich noch ändern. Bis dahin habt ihr aber auf jeden Fall eine unterhaltsame Zeit mit diesem komplett deutschsprachigen und witzigen Sammelkartenspiel für iOS vor euch…

    Der Beitrag Animation Throwdown: The Quest for Cards – neues Sammelkartenspiel mit den Stars aus Futurama und Co erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Tipp: iPhone 7 abwürgen und neu starten

    Mit der neuen kapazitiven Funktionsweise der «Solid-State»-Hometaste beim iPhone 7 und iPhone 7 Plus muss man sich für den erzwungenen Neustart des Gerätes etwas neues angewöhnen. Hängt etwas im System oder läuft sonst etwas mit dem Gerät schief, kann es sein, dass die Hometaste nicht mehr «gedrückt» werden kann.

    Aus diesem Grund wird das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus nicht mehr mit gleichzeitigem längerem Drücken der Hometaste und der seitlichen Ein-/Aus- bzw. Standby-Taste neu gestartet, wie dies bei den bisherigen iPhone-Modellen der Fall war.

    Beim iPhone 7 und beim iPhone 7 Plus muss für den erzwungenen Neustart des Gerätes die Ein-/Aus- bzw. Standby-Taste zusammen mit dem unteren Lautstärke-Regler gedrückt werden. Durch längeres Drücken dieser beiden Tasten schaltet sich das Gerät zügig aus («abwürgen») und kann in der Folge ganz normal über die Ein-/Aus- bzw. Standby-Taste neu gestartet werden.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple zeigt Apple Music Werbespot mit James Corden

    Apple zeigt einen neuen Apple Music Werbespot. Aller guten Dinge sind drei (oder vier). Im Laufe des heutigen Tages haben wir euch schon auf zwei neue iPhone 7 Werbespots sowie einen neuen Werbespot zur Apple Watch Series 2 aufmerksam gemacht. Aber auch für das neue Apple Music hält Apple einen Clip bereit.

    apple_music_james_corden_werbespot

    „The all-new Apple Music“

    Mit iOS 10 hat Apple seinen Musik-Streaming-Dienst Apple Music komplett überarbeitet, deutlich übersichtlicher gestaltet und die Bedienung vereinfacht. Um auf die Neuerungen aufmerksam zu machen, hat der Hersteller einen neuen Werbespot geschaltet.

    In dem neuem Apple Music Clip ist James Corden zu sehen. Der britische Sänger, Moderator und Komiker hat derzeit mit „Carpool Karaoke“ einen riesigen Erfolg. Corden lädt Musiker in sein Auto ein, um während der Fahr zu performen. Auch Apple CEO Tim Cook hat sich von James Corden mit dem Auto zur iPhone 7 Keynote fahren lassen und unterwegs mit dem Komiker gesungen. Anschließend gab Apple eine offizielle Kooperation mit James Corden bekannt. Ab 2017 werden exklusive Carpool Karaoke Folgen auf Apple Music laufen.

    In „The all-new Apple Music“ sitzen die Apple Manager Jimmy Iovine, Eddy Cue und Bozoma Saint John mit James Corden zusammen, um mit diesem Ideen für einen neuen Apple Music Werbespot zu entwickeln. In der Tat hat Corden ein paar richtig gute Ideen, wie sich der Musik-Streaming-Dienst bewerben lässt. Allerdings kommen diese Ideen nicht wirklich gut bei den Apple Managern an.

    „Thirsty is the new Music“

    Wir finden den Clip klasse. Auf lustige Art und Weise macht Apple auf die Vorzüge von Apple Music aufmerksam und geht dabei unter anderem auf die 40 Millionen verfügbaren Songs und handverlesene Wiedergabelisten ein.

    Apple Music kann drei Monate lang kostenlos getestet werden. Kunden der Deutschen Telekom erhalten Apple Music sogar sechs Monate lang kostenlos.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple startet Werbekampagne für neue Produkte

    Zeitgleich mit der Markteinführung von Apple Watch 2 und iPhone 7 (Plus) hat Apple eine Werbekampagne für die neuen Produkte gestartet.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Samsung Galaxy Note 7: iPhone 7 schuld an explodierenden Akkus

    Kurz nachdem das Samsung Galaxy Note 7 in den Verkauf gegangen ist, kamen Berichte darüber auf, dass sich der Akku beim Aufladen einzünden kann. Samsung hat mittlerweile eine Rückrufaktion gestartet, der Verkauf ist derzeit auf Eis gelegt. Laut einem Bericht soll das vermeintlich langweilige iPhone 7 und Samsungs Ehrgeiz Schuld an dem Dilemma sein: Das Samsung-Flaggschiff sollte unbedingt frühzeitig auf den Markt kommen.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7 vs. Samsung Galaxy S7 im Deep-Water-Test: Wer kann am längsten tauchen?

    iPhone 7 vs. Samsung Galaxy S7 im Deep-Water-Test: Wer kann am längsten tauchen? auf apfeleimer.de

    Samsung Galaxy S7 vs. iPhone 7 – wer taucht am längsten? Nachdem wir Euch bereits „einfachere“ Unterwasser-Tests des iPhone 7 geliefert haben, folgt heute ein etwas komplexerer Testaufbau, der ein recht beeindruckendes Ergebnis liefert. Es geht um einen Deep-Water-Test mit Vergleichsgerät. Wie tief kann das iPhone untergetaucht werden, bis das Gehäuse dem Wasserdruck nicht mehr standhalten kann? Als Vergleichsmodell wird ein Samsung Galaxy S7 genutzt.

    Wassertiefe 9 Meter: Galaxy S7 und iPhone 7 funktionieren noch tadellos

    Nach einem Tauchgang von 5 Minuten in ca. 9 Meter Tiefe lässt ich beim iPhone 7 feststellen, dass der Home-Button nach dem Auftauchen nicht mehr richtig reagiert. Das legt sich nach kurzer Zeit wieder. Das S7 bootet nach dem aus dem Wasser ziehen grundlos neu, fährt dann aber wieder hoch und funktioniert nach 3 Minuten Trockenphase ebenfalls tadellos.

    Wassertiefe 11,5 Meter: Erste Ausfallerscheinungen bei iPhone 7 – Totalausfall beim Samsung Galaxy S7

    Der gleiche Test wird jetzt in knapp 11 Meter wiederholt. Nach dem Auftauchen bootete das Samsung Galaxy S7 gar nicht mehr. Der Flash begann unkontrolliert zu blitzen und das Teil erhitzte sich stark. Ergebnis: Totalausfall und ein Fall für die Tonne. Das iPhone 7 übersteht diesen Test zwar auch nicht schadlos, dafür aber wesentlich besser als das S7. An den Displayrändern ist ein kleiner Wasserschaden zu erkennen & der Home-Button reagiert „sensitiver“. Bedienen lies sich das Teil trotzdem noch ohne Probleme. Nur der Wasserschaden trübt ein wenig die Optik.

    YouTube Video

    Das heißt also, selbst wenn Euch das iPhone 7 oder iPhone 7 Plus ins Hafenbecken fällt, sollte es dies überstehen. Vorausgesetzt Ihr findet jemand, der das gute Stück auch wieder aus dieser Tiefe hochholt.

    Der Beitrag iPhone 7 vs. Samsung Galaxy S7 im Deep-Water-Test: Wer kann am längsten tauchen? erschien zuerst auf apfeleimer.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS 10: Eigenen Nachtmodus einrichten – so geht’s

    In diesem i-mal-1 zeigen wir Euch, wie Ihr unter iOS 10 euren eigenen Nachtmodus einrichten könnt.

    Standardmäßig bietet iOS 10 leider keinen systemweiten Nachtmodus. Ihr könnt jedoch zu einem Workaround greifen und eine Art Nachtmodus einrichten.

    Farbfilter Nachtmodus Bedienungshilfen

    • Öffnet die Einstellungen
    • Navigiert zu Einstellungen -> Allgemein
    • Wechselt dort zu ->Bedienungshilfen
    • Klickt Euch durch bis zu -> Kurzbefehl
    • Aktiviert -> Farbfilter
    • Und fertig!

    Ihr wechselt jetzt zwischen normaler farblicher Bildschirm-Ansicht und diesem neuen Schwarz-Weiß-Modus, indem Ihr dreimal schnell hintereinander auf den Home Button klickt.

    (via Wonderhowto)


    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Dark Arcana: The Carnival (HD) (Full)

    Triff in diesem aufregendem Abenteuer auf das Böse!

    Ein mysteriöser und geheimnisumwitterter Jahrmarkt ist in die Stadt gekommen. Eine junge Frau wird vermisst und es ist nun an dir, sie zu finden, bevor es zu spät ist!

    Erkunde zwei Welten: Die, in der du lebst, und eine weitere Parallelwelt, die hinter den Spiegeln des Spiegelkabinetts lauert. Enthülle das Geheimnis eines uralten Wesens, das man den Schatten nennt, und erfahre von der tragischen Geschichte eines der Schausteller, der vor vielen Jahren versehentlich während einer Show seine Verlobte tötete. Sieh dich an malerischen und dennoch schaurigen Orten um und hindere den Schatten daran, eine schreckliche Tat zu verüben!

    • 48 mysteriöse und schaurige Orte
    • 18 wimmelbildszenen
    • 28 knifflige Minispiele
    • 21 aufregende Auszeichnungen
    • Drei verschiedene Schwierigkeitsstufen
    • Bonuskapitel, Leitfaden und Extras
    • Unterstützt Game Center
    • Unterstützt iPhone 5

    WP-Appbox: Dark Arcana: The Carnival (Full) (Kostenlos, App Store) →

    WP-Appbox: Dark Arcana: The Carnival HD (Full) (Kostenlos, App Store) →

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7: Schwimmt gut. Landet unsanft.

    RobustheitNach dem Blick in das Geräte-Innere und den ersten, nicht-akademischen Belastungstests, hat sich nun auch der Versicherer SquareTrade mit der Widerstandsfähigkeit der aktuellen Apple-Geräte auseinandergesetzt. In ihrem aktuellen Robustheitstest haben die SquareTrade Labs die Robustheit und die weitgehende Wasserdichtigkeit unter die Lupe genommen, die dem neuen iPhone 7 und dem iPhone 7 Plus zugeschrieben werden. […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    USA: Umsatz bei Bluetooth-Kopfhörer überholt kabelgebundene Kopfhörer

    Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Music Festival: Gelungener Start mit Elton John

    Im Roundhouse in London hat gestern Elton John das 10. Apple Music Festival eröffnet.

    Elton John

    Das Apple Music Festival ist gestern mit Elton John und Support-Acts gestartet. Leider konnten ja nur Personen Karten gewinnen, die in London wohnen. Aus diesem Grund können wir hierzulande “nur” den Live-Stream auf Apple Music verfolgen. Wer die Übertragungen nicht live sehen kann, kann die Aufzeichnung via Apple Music abrufen und das Konzert erneut ansehen.

    Das funktioniert mit iPhone, iPad, Mac, PC und Android-Smartphones, auch auf dem Apple TV könnt ihr das Geschehen am großen Fernseher verfolgen. Im “Entdecken”-Bereich in Apple Music könnt ihr weitere Informationen über die Künstler abrufen.

    In diesem Jahr können aber “nur” 17 Millionen Zuschauer zusehen. Denn ihr müsst Apple Music Abonnent sein, um auf die Mitschnitte und Streams zugreifen zu können. Folgende Künstler treten noch auf.

    Apple Music Festival: Das Lineup

    • 19. September: The 1975 + Christine and the Queens
    • 20. September: Alicia Keys + Jordan Fischer
    • 21. September: OneRepublic
    • 23. September: Calvin Harris
    • 25. September: Robbie Williams
    • 26. September: Bastille
    • 27. September: Britney Spears
    • 28. September: Michael Bublé
    • 30. September: Chance the Rapper

    Habt ihr gestern eingeschaltet? Werdet ihr noch einschalten? (Foto: Apple Music Festival)

    Der Artikel Apple Music Festival: Gelungener Start mit Elton John erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 19. September (3 News)

    Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    • UniversalPreviewum 12:46h

      „Cosmic Express“ erscheint in Kürze

      Draknek, der Entwickler des tollen Puzzles A Good Snowman Is Hard To Build (AppStore), wird in Kürze sein neues Puzzle Cosmic Express für iOS veröffentlichen. Ein genauer Releasetermin der 4,99€ teurnen App ist aber noch nicht bekannt.
      Cosmic Express iOS
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    • UniversalPreviewum 08:50h

      „Sailaway“ segelt dieses Jahr in den AppStore

      Mit Sailaway soll Ende dieses Jahres eine neue Segel-Simulation für iOS erscheinen. Das beeindruckend ausschauende Spiel wird am 3. November für PC erscheinen, der Release für iOS soll anschließend erfolgen.
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    • UniversalPreisreduzierungum 08:46h

      „Hatoful Boyfriend“ erstmals günstiger

      Die verrückte Dating-Simulation Hatoful Boyfriend (AppStore) von Devolver Digital ist zum ersten Mal im Angebot. Statt 4,99€ kostet die Universal-App nur 2,99€.
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 19. September (3 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Music Festival: Event gestartet, Musik auf Abruf

    Im Londoner Roundhouse findet seit gestern das Apple Music Festival statt. Seit 2015 trägt es den Namen „Apple Music”, zuvor war es als iTunes Festival bekannt. Das erste Konzert gab Elton John zusammen mit Special Guests. Wer den Gig verpasst hat, kann ihn sich jetzt auf Apple Music anhören oder ansehen, denn dort wird er gestreamt, weltweit und ohne zusätzliche Kosten. Lediglich eine Mitgliedschaft bei Apples Streaming-Dienst ist notwendig.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    EU-Wettbewerbskommissarin: Nach Apple weitere bekannte Firmen auf der Steuerliste

    EU-Wettbewerbskommissarin: Nach Apple weitere bekannte Firmen auf der Steuerliste

    Kurz vor ihrem Besuch bei der US-Regierung hat die EU-Kommissarin die Aufforderung an Apple verteidigt, 13 Milliarden Euro Steuern in Irland nachzuzahlen. Weitere US-Konzerne, etwa Amazon und McDonald's, seien im Visier.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Verbraucherzentrale mahnt WhatsApp ab: Unterlassungserklärung bis Mittwoch

    whatsapp-500-shutterstockDer Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) und die Facebook-Tochter WhatsApp werden sich voraussichtlich erneut vor Gericht treffen. Nachdem die Verbraucherschützer die Anbieter des Kurznachrichtendienstes erst im Mai erfolgreich wegen ihrer bis dato nur in englischer Sprache verfügbaren AGB abgemahnt haben, stehen jetzt die kürzlich geänderten Nutzungsbedingungen der Facebook-Tochter im Visier der VZBV. Diese hat ihr Marktwächter-Team in […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7: Haben wir einen „BUZZGATE“?

    iphone-7-plus-ifixitDas neue Das iPhone 7 ist erst seit gut 3 Tagen bei den Kunden angekommen und nun gibt es schon wieder den ersten „Gate“, der bei einigen Kunden auftritt. Beim iPhone 6 war es der „Bendgate“ der für großes Aufsehen sorgte und nun ist es beim iPhone 7 der „Buzzgate“. Doch was ist das genau und welche Folgen hat dieser angebliche Fehler bei den neuen iPhones?

    Offenbar soll das iPhone 7 unter bestimmten Bedingungen beginnen zu „zischen“. Das Geräusch soll dabei dem Lüftergeräusch eines MacBooks ähneln, ist aber derzeit in keiner Weise zuzuordnen. Unklar ist, ob es sich dabei um einen fehlerhaften Prozessor oder um eine fehlerhafte Verarbeitung im Inneren des iPhones handelt. Apple selbst hat sich dazu bis jetzt noch nicht geäußert und will den Fall wahrscheinlich im Vorfeld prüfen.

    Was tun mit solch einem Gerät?
    Das Beste was man in diesem Fall machen kann ist, die Apple-Support-Hotline anzurufen und das Gerät sofort zu reklamieren. Dann ist Apple schon einmal über den Fakt informiert und man kann bei einer Rückholaktion sehr schnell reagieren. Wir werden das Thema auf jeden Fall weiter verfolgen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Startschuss für Apple Music Festival 2016 in London

    Am gestrigen Abend ist in London das diesjährige Apple Music Festival gestartet. Es findet noch bis zum 30. September im berühmten Veranstaltungszentrum "The Roundhouse" statt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Datenroaming mit iOS 10 verhindern

    Wer sich mit seinem iPhone im Ausland (z.B. im Urlaub oder auf Geschäftsreise) aufhält kennt die Problematik: Bei der Datennutzung im Ausland können hohe Kosten anfallen. Von Datenroaming spricht man, wenn das Handy in einem anderen Netz als dem Heimnetz eingewählt ist. Während in der EU die Gebühren für Datenroaming weitgehen geregelt sind, können in […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Datenweitergabe: Verbraucherschützer mahnen WhatsApp ab

    Shortnews: Die Ende August eingeführte Datenweitergabe von WhatsApp an das Mutter-Unternehmen Facebook rückt in den Fokus der Datenschützer. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV) hat WhatsApp wegen seiner geänderten Geschäftsbedingungen abgemahnt.

    whatsapp (1)

    WhatsApp hatte angekündigt, in Zukunft Telefonnummern seiner Nutzer an Facebook weiterzugeben, um die Werbung für die Nutzer des Netzwerks zu optimieren. Der Datenweitergabe im Konkreten können die Anwender nicht widersprechen, nur den Nutzen zu Werbezwecken verhindern.

    Der Verband kritisiert nun, dass WhatsApp die Einwilligung der Nutzung der Daten standardmäßig aktiviert hat. Im Normalfall müsste der Nutzer aber selbstständig sein Okay dafür geben:

    Darüber hinaus nutzt WhatsApp eine voreingestellte Einwilligungserklärung, damit Facebook die Daten auch für Werbung nutzen darf. Diese ist nach Ansicht der Marktwächterexperten rechtswidrig. Was bereits mit einem Häkchen versehen ist, wird oft unbewusst abgenickt. Verbraucher müssen jedoch ganz bewusst ihr OK dazu geben können, dass ihre Daten weitergegeben werden.

    Zudem sieht der Verband auch Nutzer betroffen, die weder WhatsApp noch Facebook verwenden. Der Konzern behält sich laut dem VZBV nämlich das Recht vor, dass Adressbuch der Nutzer auf die eigenen Server hochzuladen, um zu prüfen, wer WhatsApp bereits nutzt oder nicht. Dies halten die Datenschützer für unzulässig.

    Der VZBV hat das Unternehmen daher abgemahnt. Bis zum 21. September 2016 hat WhatsApp Zeit, eine Unterlassungserklärung abzugeben und die AGB zu ändern. Passiert das nicht, prüfen die Marktwächterexperten eine Klage.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Beats Solo3 Kopfhörer reichen locker über 100 Meter

    Um für den besten Bluetooth-Standard fit zu sein, müssten sie mindestens 90 Meter weit reichen. Nach einem neuen Testbericht erfüllen die Solo3 Kopfhörer von Beats dieses Minimum mit Leichtigkeit. Von Reichweiten von über 120 Meter ist die Rede. Damit hätte Apple mal wieder neue Maßstäbe gesetzt.

    18317-16837-beats-solo3black-l

    Ein Nutzer hatte sein iPhone 6 Plus auf ein Stativ gestellt und sich auf einen Rundgang aufgemacht. Nach seiner Darstellung war der Empfang auf den ersten 120 Metern störungsfrei. Bei etwa 240 Metern funktionierte dann der Empfang nur noch, wenn er fortwährend die linke Kopfhörerseite in Richtung iPhone hielt – aber auch dann ging es noch.

    Diese 240 Meter entsprechen dem zukünftigen Standard von Bluetooth 5. Das getestete iPhone bot aber lediglich Bluetooth 4, Klasse 2. Damit wäre die Übertragung für lediglich zehn Meter sicher gestellt. Der Solo3 Wireless-Kopfhörer soll sich anderen Berichten zufolge nicht von dieser Spezifikation einschränken lassen.

    Diese Kopfhörer sind, wie auch die BeatsX und die Powerbeats3 Wireless, zeitgleich mit dem iPhone 7 eingeführt worden. Sie verfügen über den selben drahtlosen Chip, den W1, der ebenfalls in den AirPods zum Einsatz kommt. Diese Einheitlichkeit hat Vorteile für das Pairing mit dem iPhone. Das iPhone 7 besitzt ja keinen Audio-Stecker mehr und ist deshalb auf drahtlose Tonübertragung angewiesen. (via)

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Märkte am Mittag: Apple und Samsung fegen Wearables-Markt leer

    Apple Watch Series 2 Thumb

    Der Smartwatch-Markt sättigt sich zusehends. Apple, Samsung und Fitbit haben den Wearables-Sektor fest im Griff. Kleinere Hersteller tun sich schwer Gewinne zu erzielen.

    Obgleich häufig prognostiziert wurde, dass Apple zu geringe Absatzzahlen mit der Apple Watch erreicht, um profitabel zu werden, gelang es Cupertino zusammen mit Samsung einen ganzen, neu entstandenen Markt unter sich aufzuteilen.

    Fitbit

    Fitbit

    Der Fitness-Gadget-Hersteller Fitbit bedient den Sportbereich. Danach wird die Luft dünn, für einige Player scheinbar nun zu dünn. Motorola, Huawei und auch LG wollen zunächst keine neuen Produkte mehr zu ihrem Portfolio hinzufügen. Auch das Microsoft Band scheint am Ende, dieses Device war allerdings ohnehin nie ein ernstzunehmendes Konkurrenzprodukt zu den mehr oder minder etablierten Geräten.

    Rückzug auf Raten

    Wir setzen weiter auf Investitionen und Innovationen für die Plattform Microsoft Health, die allen Hardware– und Apps-Partnern unter Windows, iOS und Android zur Verfügung steht. Wir vertreiben weiter das Microsoft Band 2 und fühlen uns dem Kundensupport sowie der Erforschung neuer Möglichkeiten im Wearables-Bereich zutiefst verpflichtet.

    Das sagt Microsoft zur Zukunft seines Bandes, gleichzeitig scheint man das Entwicklungsteam des Produktes bereits aufgelöst zu haben.

    Microsoft Band

    Microsoft Band

    Nachdem Microsoft auch Windows Phone quasi aufgegeben hat und nur noch auf kleiner Firmenkundenflamme köcheln lässt, scheint der Abschied vom Mobilgeschäft des Windowskonzerns so gut wie besiegelt zu sein. LG, Huawei und Motorola ziehen sich zumindest in die Deckung zurück. Sie veröffentlichen in diesem Jahr keine neuen Modelle mehr, lassen also das traditionell extrem wichtige Weihnachtsgeschäft ohne Portfolioupgrade verstreichen, das sagt einiges.
    Nicht nur die Dominanz von Apple ist das Problem, immerhin verlor Cupertino über das letzte Jahr auch 55% an Reichweite. Die Konsumenten sind zwar von der Smartwatch-Idee noch immer fasziniert, fragen sich aber zunehmend nach dem Sinn der Geräte, sagt IDC-Analyst Ramon Llamas. Welche Aufgaben werden von Wearables erledigt? Wir geben die Frage weiter an unsere Leser: Sagt es uns!

    The post Märkte am Mittag: Apple und Samsung fegen Wearables-Markt leer appeared first on Apfellike | Apple Blog.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Fujitsu ScanSnap: PDF-Dokumente verlieren Seiten unter macOS

    ScansnapFujitsus Scanner-Familie „ScanSnap“ scheint ein massives Problem mit macOS Sierra zu haben. Inzwischen hat das Unternehmen dem Fehler, der unter Umständen dazu führt, dass PDF-Dokumente die mit ScanSnap-Applikationen erstellt wurden, ihre Seiten verlieren, eine gesonderte Warnmeldung spendiert. In dem Support-Artikel „Kompatibilität von ScanSnap mit macOS Sierra“ schreibt Fujitsu: Es sind Probleme hinsichtlich der Kompatibilität mit […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7: Neue Tasten-Kombi für Neustart und Reboot

    Jetzt erklären wir Euch, wie Ihr einen Neustart beim iPhone 7 erzwingt.

    Wenn sich das Gerät einmal aufhängt, hilft oft nur das. Jedoch hat Apple die Tastenkombination in der neuen Generation geändert. Bisher konntet Ihr immer die Tastenkombi Power+ Home Button nutzen.

    51516106 - reboot word cloud

    So geht Ihr beim iPhone 7 vor

    • Power+Leiser für mindestens 10 Sekunden gedrückt halten
    • Erst loslassen, wenn das Apple-Logo angezeigt wird

    (siehe Support-Dokument von Apple)


    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPad Pro 12,9" Refurbished: Jetzt auch als WiFi+Cellular

    In der letzten Woche tauchte das iPad Pro 12,9" erstmals als generalüberholte Version im offiziellen Apple Refurbished Store auf. War es zunächst ausschließlich in der WiFi-Version erhält, so gibt es nun auch die Cellular-Variante zu vergünstigten Preisen. Während Apple für das iPad Pro 12,9" mit 32 GB aber ohne Mobilfunk 759 Euro veranschlagt, was einem Rabatt von 140 Euro im Vergleich zum reg...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple muss 12 Milliarden Yen an Steuernachzahlungen in Japan leisten

    Nicht nur in der Europäischen Union hat Apple aufgrund niedriger Steuerzahlung Ärger mit Behörden, auch in Japan kam es nun zu einer Nachzahlungsaufforderung. Die japanischen Behörden sehen es laut der Nachrichtenagentur Reuters als erwiesen an, dass Apple für das Online-Geschäft mit digitalen Gütern im App Store, iTunes Store und iBooks Store zu wenig Steuern gezahlt hat. Das Unternehmen so...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Backupsoftware Carbon Copy Cloner: Update stellt Kompatibilität mit macOS Sierra sicher

    Der Entwickler Mike Bombich hat die beliebte Backupsoftware Carbon Copy Cloner in der Version 4.1.10 veröffentlicht. Wichtigste Neuerung: Unterstützung für das Betriebssystem macOS Sierra, dessen Markteinführung am morgigen Dienstag erfolgen wird.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Facebook: Kino-Tickets direkt in der App kaufen

    Facebook

    In den USA können erste Nutzer Kino-Tickets direkt in der Facebook-App kaufen. Möglich macht das eine Kooperation zwischen dem sozialen Netzwerk und dem Ticket-Dienstleister Fandango.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Tweetbot 4: Jetzt mit Support für iOS 10

    Der aktuelle Twitter-Client des amerikanischen Entwicklers Tapbots wurde mit dem aktuellen Update auf den neuesten Stand gebracht und unterstützt jetzt offiziell iOS 10. Neben den üblichen Fehlerbehebungen und Geschwindigkeitsverbesserungen wurden die Benachrichtigungen etwas erweitert und das Scrollen soll nun noch flüssiger funktionieren. Neu sind auch die Profilnotizen. Diese kann man jed...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple erhöht angeblich iPhone-7-Bestellungen

    Apple iPhone 7

    Berichten aus Asien zufolge stockt Apple seine Geräteproduktion bis Jahresende kräftig auf. Zudem braucht der Konzern mehr NAND-Chips als offenbar gedacht.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Penny: 15 Prozent kostenloses Bonusguthaben beim Kauf von iTunes-Karten

    Beim Discounter Penny ist heute eine neue Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten angelaufen. Bis zum Samstag, den 24. September, gibt es beim Kauf von iTunes-Store-Karten 15 Prozent Bonusguthaben gratis dazu. Bei der 25-Euro-Karte sind es 3,75 Euro kostenloses iTunes-Guthaben, bei der 50-Euro-Karte 7,50 Euro.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Couchy: Neue App für Serien-Episoden bietet zahlreiche spannende Funktionen

    Die neue App Couchy hilft mit vielen spannenden Funktionen bei der Verwaltung von Serien und Episoden. Es gibt aber einen kleinen Haken.

    Couchy

    Ich liebe TV-Serien, schließlich sind die viel besser als Filme, das hat auch mein liebster Cartoonist Ralph Ruthe in einem neuen Video festgestellt. Bei vielen Serien, die natürlich alle bei unterschiedlichen Streaming-Anbietern oder TV-Sendern ausgestrahlt werden, kann man schon eimal durcheinander kommen. Glücklicherweise gibt es Apps, die bei der Verwaltung von so vielen Daten helfen. Ein neuer Kandidat aus dieser Kategorie ist Couchy (App Store-Link), das für 2,99 Euro auf dem iPhone installiert werden kann.

    Die Handhabung von Couchy unterscheidet sich nicht groß von anderen Apps dieser Art: Über ein Plus-Icon und eine Suche kann man seine Lieblingsserien im Handumdrehen zur eigenen Sammlung hinzufügen oder sich neue und besonders beliebte Serien vorschlagen lassen. Bei jeder einzelnen Serie lassen sich Informationen zu einzelnen Episoden abrufen, natürlich kann man sie auch als gesehen markieren und so die stets die Übersicht behalten.

    Neben dem modernen Layout überzeugt Couchy vor allem mit vielen spannenden Funktionen. Neben Benachrichtigungen rund um neue Folgen gibt es beispielsweise einen übersichtlichen Kalender oder auch eine Integration mit dem Dienst Trakt.tv. Wer dort schon Daten sammelt, kann diese einfach synchronisieren, unter anderem unterstützt auch der beliebte Media-Player Infuse diese Art der Synchronisation. Ebenfalls klasse: Es gibt eine iMessage-Erweiterung, über die man zuletzt gesehene oder bald erscheinende Episoden mit Freunden teilen kann – eine solche Funktion gibt es wohl noch in keiner anderen App dieser Art.

    In Couchy fehlen leider deutsche Infos & Daten

    Leider hat Couchy zumindest für den Otto-Normal-Nutzer aus Deutschland ein großes Problem: Es ist nicht nur auf Englisch gestaltet, sondern auch bietet auch keine deutschen Ausstrahlungstermine. Dazu schreibt uns der Entwickler: “Eine deutsche Übersetzung inklusive deutscher Beschreibung ist in Planung. Aktuell kann ich aber leider noch nicht sagen, wann dies fertig ist. Informationen bezüglich deutscher Ausstrahlungstermin und auf welchen Sendern die Serien ausgestrahlt werden, ist vorerst nicht geplant, da dafür leider die Informationsquellen fehlen.”

    Und so bleibe ich letztlich doch lieber bei tvshows, das nicht nur kostenlos aus dem App Store geladen werden kann, sondern eben auch deutsche Daten bietet. Woher die Entwickler diese Daten bekommen, wollten sie uns übrigens nicht verraten – wohl nicht ganz ohne Grund… Am Ende schaut der Nutzer in die Röhre, denn aus technischer Sicht finde ich Couchy sogar noch ein kleines bisschen besser als tvshows.

    WP-Appbox: Couchy (2,99 €, App Store) →

    Der Artikel Couchy: Neue App für Serien-Episoden bietet zahlreiche spannende Funktionen erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Komplett schwarzer Hintergrund: iPhone-Wallpaper entfernt das Dock

    Schwarz 700Wenn wir unsere iOS-Geräte neu einrichten, dann nutzen wir stets die Google-Bildersuche. Wer hier „black texture“ eingibt, landet wenig später auf dieser Deviantart-Seite des Künstlers „Ethenyl“ und kann sich hier ein schwarzes Hintergrundbild sichern, dass wir nun schon geschlagene sieben Jahre im Homescreen-Einsatz haben. Wallpaper-Trick: Leider verschwinden auch Knöpfe Wer keinen Wert auf Texturen legt […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Jobs-Witwe: 100 Mio. Dollar Spende für US-Schulen

    Die Witwe von Steve Jobs spendet 100 Millionen Dollar, um Highschools in den USA zu verbessern.

    Von 700 teilnehmenden Schulen der Initiative „Imagine a Super School“ haben 10 je 10 Millionen Dollar erhalten.

    Mit dem Geld sollen kreative Ideen gefördert und neue Ausrüstung gekauft werden.

    Jobs Witwe Schule Spende

    Spende für die Schule der Zukunft

    Somit könnten den Schülern richtige Forschungs-Werkzeuge bereitgestellt werden, mit denen ein interaktives Lernen möglich wird.

    Wofür das Geld genau ausgegeben wird, liegt jedoch in der Hand der Schulen. Eine High School hat zum Beispiel angekündigt, in VR-Lernsysteme investieren zu wollen, wie AppleInsider berichtet.


    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Amazon Herbst-Angebote-Woche gestartet + Blitzangebote

    Zum Start in die neue Woche möchten wir euch auf die Amazon Herbst Angebote Woche aufmerksam machen. Zudem schickt der Online-Händler auch ganz normale Blitzangebote ins Rennen.

    amazon_de_angebote__jeden_tag_neue_deals_-_stark_reduziert

    Amazon Herbst-Angebote-Woche

    Die Amazon Herbst-Angebote-Woche startet am heutigen 19. September und endet am 26. September. Ab sofort und in den kommenden Tagen können sich Kunden auf tausende Deals mit bis zu 50 Prozent Rabatt freuen. Frühaufsteher können sich bereits ab 6.00 Uhr die ersten Schnäppchen sichern, danach starten neue Blitzangebote bis 19:45 Uhr im 15-Minuten-Takt.

    Die Deals sind nur in begrenzter Anzahl und maximal für vier Stunden verfügbar und können blitzschnell ausverkauft sein. In den ersten 30 Minuten sind Blitzangebote jeweils exklusiv für Prime-Mitglieder verfügbar. Zusätzlich gibt es täglich mehr als 10 Angebote des Tages, welche jeweils ab Mitternacht für maximal 24 Stunden erhältlich sind.

    Kunden dürfen sich Tag für Tag auf einen oder mehrere Fernseher von Marken wie LG, Samsung und Sony als Angebot des Tages freuen. Spannende Deals für Blu-rays und DVDs runden den perfekten Herbstabend auf der Couch ab. Darüber hinaus warten stylische Angebote von Amazon Fashion auf modebewusste Amazon-Kunden – dank Trachten-Deals auch ganz besonders für kurzentschlossene Oktoberfestbesucher.  Küchen- und Haushaltsgeräte von Philips, Tefal und Dirt Devil sind ebenso am Start wie Pflegeprodukte für Damen und Herren.

    Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten und der Herbst Angebote Woche.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple-Music-Festival: Elton John nachschauen, The 1975 heute Abend

    Seit gestern Abend konnten interessierte Nutzer dem laut Apple „besten Festival der Welt“ zuschauen, dem Apple-Music-Festival. Elton John begeisterte nicht nur die Zuschauer im Roundhouse in London, sondern auch jene Apple-Music-Abonnenten, die sich für die Übertragung seines Auftrittes live vor dem Bildschirm entschieden haben.

    img_2424

    Zwischen 19:30 und 22 Uhr Ortszeit starten die Auftritte jeden Abend bis zum 30. September. Der Beginn des Festivals in Form von Elton John war bereits sehr sehenswert, Apple fährt mit Performances von Künstlern wie Chance the Rapper, Alicia Keys, Britney Spears und The 1975 aber noch weit begehrtere Künstler auf. Heute Abend ist die britische Indie-Rock-Band The 1975 an der Reihe (21 Uhr Ortszeit), die nach „Christine and The Queens“ auf die Bühne steigen wird (19:30 Uhr Ortszeit).

    Die Auftritte lassen sich nicht nur live verfolgen, sondern sind für Abonnenten auch noch einige Tage zum Nachschauen gespeichert. Dabei gibt es auch einzelne Songs zum Direktabruf. Den besten Eindruck hinterlassen die Auftritte in der Apple-Music-App auf dem Apple TV.

    Das Line-Up

    • ELTON JOHN am 18. SEPTEMBER
    • THE 1975 und CHRISTINE AND THE QUEENS am 19. SEPTEMBER
    • ALICIA KEYS und JORDAN FISHER am 20. SEPTEMBER
    • ONEREPUBLIC am 21. SEPTEMBER
    • CALVIN HARRIS am 23. SEPTEMBER
    • ROBBIE WILLIAMS am 25. SEPTEMBER
    • BASTILLE am 26. SEPTEMBER
    • BRITNEY SPEARS am 27. SEPTEMBER
    • MICHAEL BUBLé am 28. SEPTEMBER
    • CHANCE THE RAPPER am 30. SEPTEMBER
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bericht: Magna-Ingenieure helfen bei Apples iCar aus

    Bericht: Magna-Ingenieure helfen bei Apples iCar aus

    Laut einem Pressebericht arbeitet ein rundes Dutzend Ingenieure des Fahrzeugauftragsfertigers Magna Steyr für Apple in Kalifornien. Sie sollen wohl Schwung in das Autoprojekt bringen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Idle Armies: Für welche Seite lasst ihr eure Finger glühen?

    Grumpy Rhino Games hat in der vergangenen Woche Idle Armies im App-Store veröffentlicht. Die werbefinanzierte Universal-App ist ein Idle- bzw. Clicker-Game.

    Wer bereits einmal ein solches Spiel gespielt hat, bekommt gewohnte Kost mit ein paar interessanten Details. Aufgabe im Spiel ist es, sich als Held durch eine endlose Armee von Orks zu kämpfen. Per simpler Taps attackiert ihr diese. Je schneller ihr tappt, desto mehr Schaden richtet ihr an und räumt so einen Gegner nach dem anderen aus dem Weg. Regelmäßig warten Boss-Kämpfe auf euch und auch die „normalen“ Gegner werden immer zäher.
    Idle Armies iOSIdle Armies iPhone iPad
    Getötete Gegner lassen dann Gold fallen, dass ihr in bekannter Manier verwenden könnt. So könnt ihr zum einen den Helden verbessern und Perks aktivieren und zum anderen Unterstützung in Form weiterer Helden freischalten. So baut ihr nach und nach eine kleine Armee auf. Unterstützende Helden richten ohne euer Dazutun Schaden an, sodass ihr auch im Spiel weiterkommt, ohne dass ihr aktiv tappen müsst. Beendet ihr die App und schaut später wieder hinein, erhaltet ihr das in der Zwischenzeit erspielte Gold natürlich ebenfalls gutgeschrieben.

    Gut oder Böse?

    Durch Werbevideos könnt ihr während des Spieles zusätzliches Gold oder Diamanten erhalten. Mit Hilfe dieser Diamanten könnt ihr dauerhafte Upgrades für eure derzeit aktive Armee freischalten, die den Schaden erhöhen oder eure Helden schneller laufen lassen.
    Idle Armies iOSIdle Armies iPhone iPad
    Nun zu einer kleinen Besonderheit: Neben eurer Armee habt ihr auch die Möglichkeit, die Seite zu wechseln und für die Orks zu kämpfen. Dann müsst ihr keine Orks mehr besiegen, sondern Bauern und Ritter. Entscheidet ihr euch dafür, beginnt ihr aber wieder von vorne als einsamer Held. Der Ablauf ist aber auch hier identisch, sodass Idle Armies (AppStore) letztendlich nur ein normales Clicker- bzw. Idle-Game als Gratis-Download ist.

    Der Beitrag Idle Armies: Für welche Seite lasst ihr eure Finger glühen? erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mit Rock & Witz: Neue Werbespots für iPhone 7, Apple Watch 2 und Apple Music

    Gleich vier Werbespots hat Apple zum Wochenbeginn veröffentlicht. In den zwei Clips für das iPhone 7 setzt Apple den Fokus auf das wasserfeste Gehäuse, womit Spritzwasser kein Problem mehr darstellen soll. In einem der Spots geht es nicht nur erstaunlich rockig zu, sondern dies auch mit Witz, denn passend zum Gewitter ertönt Thunderstruck von AC/DC. Apple Watch Series 2 Sportlich wird ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Diese vier coolen iPhone-Spiele bekommen Sie jetzt für kleines Geld

    Sie suchen gerade ein neues Spiel für Ihr iPhone oder iPad? Vielleicht sogar für Ihr Apple TV 4G? Wir stellen Ihnen vier Angebote vor, die derzeit stark reduziert oder sogar gratis verfügbar sind, und die Sie in jedem Fall in Betracht ziehen sollten, darunter Lara Croft GO und Pixel Cup Soccer.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Aus für Mr. Reader & Co.: Berliner Entwickler verabschiedet sich

    ReederDer Berliner Entwickler Oliver Fürniß hat sein komplettes Lineup an iOS-Applikationen aus dem App Store entfernt und damit auch den RSS-Reader „Mr. Reader“ eingestellt – eine vor allem von iPad-Nutzer geschätzte Applikation zur Abo-Verwaltung ausgesuchter RSS-Feeds. Zwar informiert die offizielle Webseite noch über die entsprechenden Applikationen, wurde inzwischen aber um den zusätzlichen Hinweis „I stopped […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7: Nutzer klagen über Zischen und Winterprobleme

    Die iPhone 7 Plus-Familie

    Mancher Frühbesitzer hört bei seinem iPhone 7 oder 7 Plus bei starker Prozessornutzung ein störendes Ziepen. Ein anderes potenzielles Problem: Der Homebutton lässt sich mit Handschuhen nicht bedienen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Verbraucherschützer mahnen WhatsApp ab

    Verbraucherschützer mahnen WhatsApp ab

    Der Verbraucherzentrale-Bundesverband reagiert darauf, dass WhatsApp Daten seiner Nutzer an Facebook weitergibt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neue Apple Music-Werbung – wirklich gut!

    apple-music-900x506

    Die letzten Werbespots von Apple wurden nicht unbedingt in den Himmel gelobt, doch nun gibt es anscheinend einen kleinen Lichtblick am Werbehimmel. Die neue Apple Music-Werbung setzt stark auf den Faktor „Humor“ und einige Pointen sind wirklich sehr gut. Wir wollen euch natürlich nicht den kompletten Spot beschreiben – wir können nur sagen er ist sehenswert!

    Apple-Führung im Video
    Auch neu ist, dass sich hochrangige Apple-Mitarbeiter in Werbevideos für Apple zeigen. Es ist wirklich erstaunlich, dass man die wichtigsten Mitarbeiter in diesem Segment an einen Tisch bekommen hat.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bezahlen mit Apple Pay: eine Sache von 2 Sekunden (Video)

    Wir haben mit Apple Pay bezahlt und möchten euch zeigen wie einfach das funktioniert. Hast du deine Kreditkarte auf deinem iPhone im Wallet hinzugefügt und diese bestätigt, dann kann es gleich los gehen. Das Hinzufügen einer Karte ist simpel und rasch erledigt. Du musst nur die Kreditkarte im Wallet abfotografieren, deine Daten eingeben und anschliessend ApplePay auf deinem Gerät per SMS oder Telefon bestätigen lassen. Hast du die Kreditkarte auf dem iPhone hinzugefügt, so kannst du diese auch auf der Apple Watch hinzufügen. Dazu musst du die Apple Watch-App auf dem iPhone aufrufen und unter Wallet & Apple Pay auf Kredit- oder Debitkarte hinzufügen klicken. Folge nun der Schritt für Schritt Anleitung auf dem iPhone. apple-pay-einrichnte Danach kann es mit dem kontaktlosen, sicheren und schnellen bezahlen los gehen.
    Mit dem iPhone:
    1. Doppelklicke auf die Home-Taste
    2. Bestätige die Zahlung mit Touch ID
    3. Halte das iPhone an das Terminal
    Oder Variante 2, danke Michael für den Kommentar:
    1. gesperrtes iPhone an das Terminal halten
    2. (iPhone erkennt NFC Terminal)
    3. nur noch mit Touch ID bestätigen
    img_7863Mit der Apple Watch kannst du noch einfacher bezahlen:
    1. Tippe zweimal auf die Seitentaste
    2. Halte die Apple Watch an das Termial
    Einen Einkauf und die Bezahlung mit Apple Pay haben wir für euch gefilmt. Apple Pay habe ich mit der Visa Bonus Card genutzt.
    Mit einer Visa Bonus Card wird Shopping, Wellness und Genuss belohnt. Das Bonus im Namen sagt bereits alles aus. Für jeden Einkauf mit der Visa Bonus Card erhält du Bonuspunkte auf deinen Franken Umsatz. Die gesammelten Punkte kannst du dann in Bargeld oder Prämien eintauschen.
    apple-pay-bestaetiungNach der erfolgreichen Zahlung mit Apple Pay erscheint auf dem iPhone die Bestätigung. Diese zeigt den genauen Ort und den Betrag welcher mit Apple Pay gezahlt wurde. Auf deinem iPhone in den Einstellungen unter Wallet & Apple Pay kannst du auf deine Kreditkarte klicken und dann deine Transaktionen einsehen. Hier werden nur die mit dem iPhone getätigte Käufe aufgelistet. Mit der Apple Watch bezahlte Einkäufe werden nicht aufgeführt. Kreditkarten welche mit Apple Pay funktioniert findest du hier. Die Abstimmung zu Apple Pay vs. Twint läuft noch weiter. Apple Pay wird mit über 300 Stimmen zu 60 von euch stark favorisiert. Hast du auch schon mit Apple Pay bezahlt?
    Auf welches System wirst du setzen. Das nationale Twint oder das internationale Apple Pay?
    Apple Pay
    369 Vote
    Twint
    59 Vote
    Original article: Bezahlen mit Apple Pay: eine Sache von 2 Sekunden (Video)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7: Wasserdichtigkeit im Extremtest

    Apples neues iPhone, das iPhone 7, ist das erste Gerät, das von Apple als wasserdicht beworben wird. Nachdem die Geräte bei den meisten Testberichten in eine Schüssel mit klarem Wasser gelegt wurden, kamen über das Wochenende weitere Tests von Kunden hinzu, die das Gerät in tieferem Wasser testeten. Diese Testverfahren sind natürlich nicht wissenschaftlich und die Ergebnisse somit nicht als son...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS 10: Speicher-Trick und Launcher-Abkürzungen ohne Funktion

    aufrDer Umstand, dass iOS 10 den im März beschriebenen Speicher-Trick deaktivieren würde, mit dessen Hilfe sich bislang die iOS-eigene Aufräum-Routine starten ließ, zeichnete sich bereits in der Beta-Phase des neuen iPhone-Betriebssystems ab. Die Masse an Leser-Zuschriften zum Thema hat uns aber dennoch überrascht. iOS: Die Aufräum-Routine in Safari Offensichtlich – dies zeigen die weit über […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Dark-Mode iOS 10: das mysteriöse schwarze Hintergrundbild

    Dark-Mode iOS 10: das mysteriöse schwarze Hintergrundbild auf apfeleimer.de

    iOS 10 im „Jet-Black“ Modus! Dieses mysteriöse Hintergrundbild für iOS 10 schafft es auch ohne Jailbreak, die üblicherweise „grauen“ Ordner auf dem Homescreen komplett einzuschwärzen. Doch nicht nur den grauen Ordner-Hintergrund „entfernt“ dieser (nicht wirklich) schwarze Background, auch das graue Dock wird plötzlich komplett schwarz. Dieser schwarze Hintergrund dürfte nicht nur Besitzern neuer schwarzer sowie jet-black bzw. diamantschwarzer iPhone 7 gefallen – der „iOS Dark-Mode“ per iPhone Wallpaper funktioniert auch auf älteren iPhones mit iOS 10!

    iOS 10 in jet-black: das mysteriöse Hintergrundbild

    Der Trick hinter dem mysteriösen Dark-Mode iOS 10 Hintergrundbild, das den Homescreen komplett schwarz färbt erklärt die Webseite zum 1×1 Pixel großen, schwarzen png Background Images so:

    Using 1px width and/or height wallpaper, the color of Dock and folders are the same as the original image in iOS 10. The background is darkened, but nothing is darker than black. It’s still black.

    Wer das ganze ausprobieren möchte, der speichert sich das nachfolgende Bild und verwendet dies als Hintergrund. Einfach den Finger auf das nachfolgende schwarze Bild halten und speichern, dann in den Einstellungen als Hintergrundbild wählen. Die Quelle empfiehlt das Bild als Standbild (nicht Perspektive) dem Lockscreen und Homescreen zuzuweisen, warnt jedoch auch davor, dass der „Bearbeiten“-Button bei Widgets zwar nicht mehr sichtbar, aber dennoch vorhanden und funktionstüchtig sei.

    black-in-black-by-heyeased_orig

    Außerdem interessant ist der Tipp von Alex von iPhoneBlog.de mit dem „Leerzeichen“ für Ordnerbeschriftungen am Ende dieser Seite sowie die anderen 1×1 Pixel Hintergrundbilder in weiss, grün, rot, blau, gelb, orange, violett und pink.

    Der Beitrag Dark-Mode iOS 10: das mysteriöse schwarze Hintergrundbild erschien zuerst auf apfeleimer.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Dieses Wallpaper versetzt Ihren Home-Bildschirm in den Dark Mode

    Man könnte meinen, dass Apple schwarz mag, denn erstmals kommt das neue iPhone in zwei Schwarztönen. Und auch die Käufer lieben das diamantschwarze iPhone 7, sodass es auf Wochen völlig ausverkauft ist. Scheinbar gibt es ein weiteres Geheimnis um die Farbe Schwarz. Setzt man nämlich ein bestimmtes Wallpaper als Hintergrund fest, dann färbt sich auch das Dock und die Ordner tief dunkel.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Tipp: Apple Watch: Keine Display-Eingaben beim Duschen und Schwimmen

    Die Apple Watch ist wasserdicht. Was für die neue Apple Watch Series 2 bis 50 Meter gilt, galt bereits für die erste Generation der Apple Watch bis 1 Meter (und 30 Minuten).

    Mit dem neuen Standard bei der Series 2 bewirbt Apple die Wasserdichte der Watch nun aber aktiv. Und liefert bei der neuen Uhr gleich auch zusätzliche Möglichkeiten die Uhr im Wasser zu nutzen. Neu können Schwimm-Aktivitäten akkurat aufgezeichnet werden. Ist «Schwimmen» in der Workout-App ausgewählt, werden Eingaben über das Display ignoriert — die Anzeige bleibt trotzdem aktiv, sodass man jederzeit über den Verlauf der Aktivität auf dem Laufenden bleiben kann.

    Die durch das Wasser ausgelösten Eingaben sind ein nervender Umstand, den jeder, der die Apple Watch schon mal unter der Dusche nutze, nur zu gut kennt.

    Kontrollzentrum der Apple Watch Series 2

    Dieses «Touch deaktivieren wenn im Wasser» kann bei der neuen Apple Watch Series 2 aber auch manuell eingestellt werden. Im neuen Kontrollzentrum von watchOS 3 findet sich bei der neuen Watch-Generation eine neue Schaltfläche mit einem Wassertropfen-Icon. Tippt man dieses an, wird die Touch-Eingabe über das Display deaktiviert. Wieder Ausschalten lässt sich der Wasser-Modus über die digitale Krone. Dabei wird — wie auch beim Beenden der Schwimm-Aktivität — ausserdem die Lautsprecher-Öffnung der Uhr durch Schwingungen von Restwasser geleert.

    Kontrollzentrum der ersten Generation der Apple Watch (neu «Series 1»)

    Dieser Modus ist bei der Apple Watch der ersten Generation (neu «Series 1») nicht verfügbar. Die Apple Watch kann aber während dem Duschen oder Baden einfach gesperrt werden (Kontrollzentrum: Schaltfläche mit Schloss). Dabei reagiert das Display zwar weiterhin auf Touch-Eingaben, da das Gerät aber gesperrt ist können diese Eingaben nicht viel ausrichten.

    Die Apple Watch Series 2 ist nach dem ISO-Standard «22810:2010» bis zu 50 Meter Wasserdicht. Dieser «WR 50M»-Standard gilt als Standard für das Schwimmen, hält also auch gegen schnelles Wasser.

    Die erste Generation der Apple Watch (neu «Apple Watch Series 1») ist wasserresistent nach «IPX7» des IEC-Standards «60529». Dies bedeutet, dass die Uhr für bis zu 30 Minuten einen Schutz gegen das Eindringen von Wasser hat, wenn man sie komplett bis zu 1 Meter eintaucht.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Belkin PowerHouse: Neue Ladestation für Apple Watch und iPhone im Test

    In den vergangenen Wochen haben uns mehrere Nutzer nach einem Dock für iPhone und Apple Watch gefragt. Belkin präsentiert mit dem PowerHouse eine weitere Lösung.

    Belkin PowerHouse Nachttisch

    Jeder Besitzer einer Apple Watch nennt auch ein iPhone sein Eigen. Und es dürfte relativ wahrscheinlich sein, dass beide Geräte über Nacht aufgeladen werden sollen. Da Kabelsalat auf dem Nachttisch allerdings alles andere als schön aussieht, stellt eine Ladestation mit entsprechenden Anschlüssen die perfekte Lösung dar. Leider hat sich auf diesem Markt in den letzten eineinhalb Jahren seit dem Start der Apple Watch äußerst wenig getan.

    Zwar gibt es im Online-Handel zahlreiche und sicherlich auch viele hübsche Ladestationen, die meisten Docks setzen jedoch den Einsatz des eigenen Kabels voraus. Nun gut, ein Lightning-Kabel hat man vermutlich noch irgendwo übrig und das ist auch nicht so kostspielig, beim Ladekabel für die Apple Watch sieht das aber schon anders aus. Ausschließlich bei Apple erhältlich, zahlt man hier rund 35 Euro, wenn man nicht das bereits vorhandene Kabel verwenden möchte. Letzteres ist besonders dann unvorteilhaft, wenn man ab und zu unterwegs ist und das Ladekabel ständig aus dem Dock friemeln muss.

    PowerHouse ist bereits die zweite Ladestation von Belkin

    Hochwertige Ladestationen mit integrierten Steckern und Adapter gibt es im deutschen Online-Handel bisher eigentlich nur von Belkin. Und das hat leider seinen Preis: Für das Belkin Valet Dock, das mittlerweile übrigens auch in Roségold erhältlich ist, zahlt man im Apple Online Store auch rund ein Jahr nach der Veröffentlichung noch 129,95 Euro. Etwas günstiger wird es mit einer Neuerscheinung: Das Belkin PowerHouse ist “schon” für 99,99 Euro erhältlich.

    In Sachen Technik unterscheidet sich der günstige Neuling nicht von seinem teureren Bruder: Neben dem magnetischen Ladeanschluss für die Apple Watch ist auch ein Lightning-Anschluss verbaut. Dieser lässt sich über ein kleines Rad in der Höhe verstellen und ist somit auch mit diverse Hüllen kompatibel. Wer sein iPhone schützt, muss es also nicht erst auspacken, bevor es in das Dock gestellt werden kann. An die Steckdose angeschlossen wird die Ladestation mit einem eigenen Netzteil, man benötigt also tatsächlich kein eigenes Kabel.

    Belkin PowerHouse

    Im Gegensatz zum edlen Aluminium und Chrom, das beim teureren Belkin Valet Dock zum Einsatz kommt, ist das Belkin PowerHouse aus Plastik gefertigt. Das weiße Hartplastik passt allerdings prima in die so reine Apple-Welt, lediglich die dunkelgraue Front passt nicht so ganz zum Gesamtbild. Als gut oder schlecht würde ich die Optik aber ohnehin nicht beschreiben, hier sollte euer eigener, persönlicher Geschmack urteilen.

    Die Unterseite des Belkin PowerHouse ist mit einer rutschfesten Oberfläche versehen. Allerdings kann man das iPhone nicht aus der Halterung ziehen, ohne die Ladestation festhalten zu müssen. Hält man das iPhone mit zwei Finger fest und drückt mit den restlichen Fingern auf die Halterung, benötigt man allerdings keine zweite Hand, um das iPhone aus der Ladestation heben zu können.

    • Belkin PowerHouse für 99,99 Euro (zum Shop)

    Etwas schade ist die Tatsache, dass die Apple Watch nur in der “normalen” Ausrichtung auf das Belkin PowerHouse gelegt werden kann. Apples Nachtmodus mit der praktischen Anzeige der Uhrzeit ist allerdings nur im Querformat verfügbar. Letztlich würde ich an dieser Stelle aber nicht jegliche Kritik auf die Bauform des Belkin PowerHouse abwälzen, denn eigentlich spricht nichts dagegen, dass Apple den Nachtmodus für jegliche Ausrichtung erlaubt.

    Das Fazit fällt trotzdem positiv aus: Mit dem PowerHouse hat Belkin eine zweite Ladestation mit integrierten Anschlüssen auf den Markt gebracht, die sich in Sachen Verarbeitung absolut sehen lassen kann, Schwächen sind hier nicht zu erkennen. Wenn ich einen Wunsch frei hätte, wäre es wohl höchstens ein zusätzlicher USB-Anschluss an der Rückseite, über den man weitere Geräte aufladen könnte.

    In jedem Fall steht aber fest: Leider hat man auf dem Markt immer noch sehr wenig Auswahl. Wer keine eigenen Kabel für das Dock auf dem Nachttisch verwenden möchte, hat eigentlich nur die Wahl zwischen dem teuren Belkin PowerHouse oder dem noch teureren Belkin Valet Dock.

    Der Artikel Belkin PowerHouse: Neue Ladestation für Apple Watch und iPhone im Test erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Erzwungener Neustart: iPhone 7 mit neuer Tastenkombination

    Shortnews: Wenn sich das iPhone aufhängt, ein Neustart nötig ist oder die Wiederherstellung erzwungen werden muss, dann gibt es dazu eine Tastenkombination, die bei vielen auch als DFU-Modus bekannt ist. Über das 10-sekündige Halten der Standby- und Hometaste konnte der Nutzer den Softreset forcieren.

    Dies ist beim iPhone 7 so nicht mehr möglich, da der mechanische Homebutton ersezt wurde.

    img_3035

    Deswegen gibt es von nun an eine neue Tastenkombination, die ihr in euer Grundwissen für den Fall der Fälle schon mal abspeichern könnt:

    Bei einem iPhone 7 oder iPhone 7 Plus erzwingen Sie den Neustart wie folgt: Halten Sie die Standby-Taste und die Leiser-Taste gleichzeitig mindestens zehn Sekunden lang gedrückt, und lassen Sie die Tasten erst los, wenn das Apple-Logo angezeigt wird.

    Ähnlich kennt man das bereits von zahlreichen Smartphones anderer Hersteller.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼
    Lightning-Kabel mit LED-Effekt

    iGadget-Tipp: Lightning-Kabel mit LED-Effekt ab 1.10 € inkl. Versand (aus China)

    Dieses LED-Lightning-Kabel simuliert über LEDs den Ladestrom. Je mehr Strom fließt desto schneller ist der Effekt.

    Sieht einfach klasse aus!

    Dieses iGadget gibt's bei eBay.

    Apple-Steuernachzahlung: US-Unternehmen in Sorge

    Apple

    Mit einem Brief an die EU-Regierungschefs will ein Lobbyverband die möglichen Auswirkungen des Steuerstreits zwischen dem iPhone-Produzenten und der EU-Kommission deutlich machen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7 plus, neues internes Design, größerer Akku und ein falscher Lautsprecher

    Wenn in der Apple-Welt etwas gesetzt ist, dann die Tatsache, dass zum Release eines neuen iPhones die Leute bei iFixit den Schraubenzieher ansetzen und das neue Gerät öffnen. Während wir in Deutschland noch warten, hat sich das Technik-Blog in Japan ein iPhone 7 plus gekauft und zerlegt. Mit einem erstaunlichen Ergebnis.

    Während man bei iFixt noch an dem detaillierten "Tear Down", also der Anleitung zum...

    iPhone 7 plus, neues internes Design, größerer Akku und ein falscher Lautsprecher
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Evernote in iMessage: Top oder Flop?

    iMessage Thumb

    Verschiedentlich fragt man sich: Ist der neue iMessage App Store und die Erweiterung der Nachrichten-App nur eine belanglose Spielerei oder taugt sie für den produktiven Einsatz? Oder kann sie womöglich beides sein? Die Nicht-Vergessen-App Evernote versucht die Frage nun zu beantworten.

    Die aktuelle Version 7.17 von Evernote für iOS integriert sich in iMessage unter iOS 10. Nutzer von Evernote können nun Notizen und Inhalte aus ihrem Evernote-Account direkt aus iMessage heraus an einen Empfänger senden. Dieser sollte dann indes auch Evernote in der aktuellen Version haben, um das Empfangene direkt in iMessage betrachten zu können.

    Evernote in iMessage

    Evernote in iMessage

    Ferner liefert Evernote 7.17 eine erweiterte 3d Touch-Unterstützung und neue Widgets für Home- und Sperr-Bildschirm, die die drei am häufigsten verwendeten Notizen schneller greifbar macht. Während letztere Neuerung sinnvoll ist, muss sich die Effektivität vom iMessage Store noch beweisen.

    iMessage sucht Anschluss

    Zweifellos ist Apple bemüht die Nutzer anderer Messenger, die immer populärer werden, wieder für den eigenen Messaging-Dienst zu begeistern. Spielereien wie ein Sticker-Shop kennen sie schon von Telegram und Line (App Store Link), desgleichen Bots und App-ähnliche Konstrukte. Viele jüngere Nutzer laufen vermehrt zur Videomessagingplattform Snapchat, obgleich deren Marktanteil in Deutschland letzten Erhebungen nach noch verschwindend klein ist. Aber die Konkurrenz könnte langfristig innovativer und raffinierter werden als die etablierten Größen und davor fürchten sich Facebook und apple gleichermaßen. Ob die Aufrüstung von iMessage der Schritt in die richtige Richtung ist, muss sich erst noch erweisen. Die Balance zwischen etwas, was reine Tendelei ist und etwas, was spielerisch rüber kommt und zugleich einen Zweck erfüllt, ist schwer zu finden.

    iOS 10 iMessage

    iOS 10 iMessage

    Es wird letztlich darauf ankommen, welche iMessage Apps den größten praktischen Nutzen für die Anwender haben. Das kann durchaus ein Spielchen sein, es wäre nicht verwunderlich, wenn man einen Blick in die App Store-Charts wirft. Was haltet ihr vom neuen iMessage Store? Habt ihr schon einen Favoriten?

    The post Evernote in iMessage: Top oder Flop? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    FBI vs. Apple: Medien wollen Details erklagen

    FBI knackte kalifornisches iPhone dank Sicherheitslücke

    Mehrere US-Medien wollen die amerikanische Bundespolizei dazu bewegen, mehr Informationen zu der Klage herauszurücken, mit der Apple gezwungen werden sollte, das iPhone des San-Bernardino-Attentäters zu knacken.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Watch 2 Werbespot „Go Time“ bewirbt Fitness-Funktionen

    Zum Start in die neue Wochen hat Apple nicht nur zwei neue iPhone 7 Werbespots ins Rennen geschickt mit denen der Hersteller das neue Kamerasystem sowie den Schutz vor Wasser bewirbt, auch ein neuer Apple Watch 2 Werbespot ist an den Start gegangen.

    apple_watch2_werbespot_go_time

    „Go Time“

    Mit „Go Time“ nimmt sich Apple 60 Sekunden Zeit, um die Apple Watch Series 2 zu bewerben. Dabei geht der Hersteller in erster Linie auf die Fitnessfunktionen der Apple Uhr ein. Es wird unter anderem gezeigt, dass die Apple Watch 2 wasserdicht ist (bis zu 50 Meter) und so problemlos beim Schwimmen, Surfen oder Fahrradfahren bei strömendem Regen genutzt werden kann.

    Aber auch für viele anderen sportliche Aktivitäten kann die Apple Watch genutzt werden. In der Workout-Apps bietet Apple unter anderem Workouts fürs Joggen, Rudern, Gehen, den Crosstrainer und Stepper an. Mit „Sonstiges“ könnt ihr alle anderen Workouts anstoßen.

    Apple hat der Apple Watch Series 2 zudem einen GPS-Chip spendiert, so dass diese deutlich unabhängiger vom iPhone genutzt werden kann. Ihr könnt euer iPhone zu Hause lassen, nur mit der Apple Watch Joggen gehen und am Ende eures Laufs auf der Karte exakt eure Route verfolgen.

    In dem Clip ist auch die neue Atmen-App zu sehen. Apple erinnert euch mehrmals am Tag daran, einfach mal durchzuatmen. Kurz eine oder zwei Minuten runterkommen und entspannen.

    Die Apple Watch 2 ist seit letzter Woche Freitag im Verkauf. Parallel dazu führt Apple die Apple Watch 1 mit einem leistungsstärkeren Prozessor zu einem reduzierten Preis fort.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Hardware im Sonderangebot: 24 Zubehörartikel für Mac, iPhone und iPad

    Wer sich auf der Suche nach zusätzlichem Festplattenspeicher befindet, dürfte heute auf Amazon sicherlich fündig werden. Von der SSD über die Hardware-verschlüsselte Festplatte bis hin zu Terabyte-starken Speicheranbietern laufen hier über den Tag verteilt mehrere Rabattaktionen. Doch natürlich kommen auch die Zubehörkategorien Drucker, Mäuse, Tastaturen, Notebooktaschen, Hubs, Kabel und Monito...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bis zu 50 Prozent: Amazon startet Herbst-Angebote-Woche

    HerbstNach Einführung des Prime Day und des Cyber-Monday versucht der Online-Händler Amazon jetzt seine sogenannte Herbst-Angebote-Woche zu etablieren und hat sich dafür die gesamte 38. Kalenderwoche reserviert. Nach Angaben des Versandhauses sollen sich Amazon-Kunden im Laufe der Herbst-Angebote-Woche vom 19. bis zum 26. September „auf tausende Deals mit bis zu 50 Prozent Rabatt freuen“ können. […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Vodafone verschenkt 500 MB für Vertragskunden

    Shortnews: Im Rahmen der Initiative für die 17 Ziele der Vereinten Nationen, UN Global Goals, verschenkt der Mobilfunker Vodafone 500 MB an jeden seiner Vertragskunden. Das Angebot gilt also nicht für Prepaid-Nutzer oder Kunden der Tochter Otelo beispielsweise.

    Wer sich das halbe Gigabyte gratis abholen möchte, benötigt die MeinVodafone App.

    WP-Appbox: MeinVodafone (Kostenlos, App Store) →

    Dort könnt ihr unter Vertrag -> Optionen das Geschenk abholen. Vodafone will damit, dass ihr die 17 UN-Ziele zur nachhaltigen Entwicklung der Welt nach außen tragt, ihr könnt mit den 500 MB aber alles machen, was ihr wollt.

    Das Volumen lässt sich jur bis zum 25. September schnappen.

    img_3034

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Das FBI wird wegen des iPhone-Hacks verklagt, soll Geheimnis lüften

    Stellen Sie sich vor, Sie sind Mitarbeiter einer Strafverfolgungsbehörde (in den USA). Um „Gerechtigkeit“ walten zu lassen, greifen Sie zu (fast) jedem Mittel, das Ihnen Recht ist. So geschehen im Falle des San-Bernadino-Schützen, dessen iPhone 5c gehackt wurde. Nun wollen Medienschaffende wissen, wer dafür bezahlt wurde und klagen vor Gericht. Besonders interessant: Alle drei Beteiligten Parteien – Apple, das FBI und die Medien – argumentieren mit dem „öffentlichen Interesse”.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    „NCIS: Hidden Crimes“ neu im AppStore: Puzzle-Ermittlungen mit Gibbs, Abby & Co

    Zu den Neuerscheinungen der vergangenen Woche zählt auch NCIS: Hidden Crimes (AppStore) von Ubisoft. Das offizielle Spiel zur erfolgreichen TV-Serie rund um Gibbs, Abby und Co könnt ihr kostenlos aus dem AppStore laden.

    Im Spiel begleitet ihr die virtuellen Abbilder der Stars der Reihe und müsst in mehreren Episoden verschiedene Fälle klären. Alles beginnt mit einem Mord an einem Reporter im Capitol Mall Park. Wie es sich für seriöse Ermittler gehört, gilt es erst einmal alle Beweise zu sichern, Opfer und Tatwaffe zu untersuchen und so den Mörder zu ermitteln.

    Dies alles erfolgt durch verschiedene Puzzle wie klassische Hidden-Objekt-bzw. Wimmelbild-Puzzle und mehr. Mal müsst ihr also vorgegebene Dinge in einer Szenerie finden und einsammeln, mal müsst ihr Beweise wie einen Teddybär vom ersten Tatort zusammenbauen oder auch eine Szenerie wieder in die richtige Reihenfolge bringen.

    Verschiedene Puzzle-Modi

    So verdient ihr euch in den verschiedenen Puzzles Belohnungen in Form von Beweisen, Münzen und Co, die euch in euren Ermittlungen weiterbringen. In der deutschsprachigen Universal-App wimmelt es aber auch vor F2P-Elementen wie Werbeeinblendungen, einem Energie-System, Münzen und In-App-Käufen bis 99,99€.

    Wir haben zugegebenermaßen nur einen kurzen Blick ins Spiel geworfen und uns einen Überblick über den Ablauf und das Gameplay von NCIS: Hidden Crimes (AppStore) verschafft. Bisher wurden wir nicht ausgebremst durch Wartezeiten oder IAP-Zwang. Wir vermuten aber mal stark, dass da noch das eine oder andere folgen dürfte, wenn ihr mehr Geduld und Interesse an NCIS: Hidden Crimes (AppStore) habt und es länger spielt als wir. Optisch ist die deutschsprachig lokalisierte Universal-App gelungen, das Gameplay konnte uns aber nicht wirklich fesseln…

    NCIS: Hidden Crimes iOS Trailer

    Der Beitrag „NCIS: Hidden Crimes“ neu im AppStore: Puzzle-Ermittlungen mit Gibbs, Abby & Co erschien zuerst auf iPlayApps.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Plant Apple eigenen Display-Chip zur OLED-Steuerung?

    Aus Kreisen von Zulieferern heißt es, dass Apple für die kommende iPhone-Generation einen eigenen Display-Chip plant, der die Ansteuerung der einzelnen Pixel übernimmt. Gerüchten zufolge wird Apple mit der kommenden iPhone-Generation auch erstmals kontrastreiche AMOLED-Displays verbauen, sodass der Chip nicht nur für die Ansteuerung der Pixel zuständig ist, sondern auch das unterschiedliche Leu...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    FollowUs – Die Applepiloten-Tipps aus Blogs & Mags

    SAMSUNG n-tv: Samsung macht Beteiligungen zu Geld: Nachdem Samsung den großen Rückschlag mit dem Note 7 hatte, verkauften sie auf einen Schlag zahlreiche wertvolle Beteiligungen. Der Rückruf des Note 7 dürfte mehrere Milliarden Dollar kosten und das ist, selbst für einen Riesenkonzern, sehr viel Geld. Das Unternehmen verkaufte den Angaben[...]

    Der Beitrag FollowUs – Die Applepiloten-Tipps aus Blogs & Mags erschien zuerst auf Applepiloten.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Besserer Empfang mit WLAN Call der Telekom

    WLAN call in iOS 10 mit iPhone

    „Den Anruf habe ich verpasst, habe in meinem Hobby-Keller keinen Mobilfunkempfang.“ Diese Ausrede hat ausgedient. Wo man WLAN hat, kann man mit WLAN Call auch Anrufe auf dem iPhone annehmen − zumindest als Kunde der Deutschen Telekom.

    Beim WLAN Call wechselt das Telefon automatisch vom Mobilfunknetz zum WLAN, der Nutzer bekommt davon nichts mit. Man sieht es lediglich an der Provider-Kennung, oben links im iPhone-Bildschirm. Der große Vorteil: In Wohnungen mit dicken Stahlbetonwänden, im Keller oder auf den „weißen Flecken“ der Mobilfunklandkarte kann man damit telefonieren, SMS und MMS versenden – sofern man WLAN-Empfang hat. Für WLAN Call bei der Telekom benötigt man zwei Dinge: Eine kostenlose Tarif-Option sowie ein Update der Netzbetreiter-Software (Version 25.1). Einfach mal unter Einstellungen > Allgemein > Softwareupdate schauen. Vielleicht hat man das Update der Telekom auch schon zeitgleich mit iOS 10 installiert. Wenn unter Einstellungen > Allgemein > Info. Bei Netzbetreiber Version 25.1 der Telekom steht, funktioniert es bereits. Jetzt muss man nur noch im Kundenkonto der Telekom die kostenlose Option WLAN call/VoLTE (Voice over LTE) hinzubuchen. Die ist leider nicht sofort und so wie in der Beschreibung zu finden, aber irgendwann taucht sie auf. Laut Telekom sollten alle Mobilfunkverträge ab 2009 diese Option ermöglichen.

    Telekom Option VoLTE WLAN Call

    WLAN Call ist VoIP

    Telefonieren über das Internet kennt man eigentlich als VoIP (Voice over IP). Anfänglich waren die Provider gegen VoIP à la Skype und WhatsApp. Schließlich raubte es ihnen Geschäft bei den Telefonminuten. Doch inzwischen ist das bei Flat-Tarifen nicht mehr so wesentlich. Zudem haben alle Telefonunternehmen auf diese Technologie umgestellt. Sämtliche Telefonate werden als digtale Datenpakte (IP Technologie) über Internetverbindungen übertragen. WLAN Call ist dabei eine Lösung für die letzten Meter. Die Telekom nutzt dabei öffentliche als auch private WLAN-Verbindungen, bei denen ihre Kunden angemeldet sind.

    Günstiger im Ausland telefonieren

    WLAN Call bietet auf Auslandsreisen einen großen Vorteil: Man telefoniert zu  Inlandstarifen. Telefonminuten nach Deutschland werden wie Inlandstelefonate abgerechnet. Wer eine Telefon-Flatrate hat, kann diese mit WLAN Call auch im Ausland nutzen. Lediglich Telefonate im Ausland in Drittländer werden gesondert abgerechnet.
    Im Ausland wird Telefonie über WLAN priorisiert. Das heißt, wenn Sie ins WLAN Ihres Hotels / Ferienhauses eingeloggt sind, kommunizieren sie automatisch über WLAN Call.

    Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Grandioses Apple Music Video mit James Corden, Eddy Cue, Bozoma Saint John & Jimmy Iovine

    Grandioses Apple Music Video mit James Corden, Eddy Cue, Bozoma Saint John & Jimmy Iovine auf apfeleimer.de

    Herausragender Apple Music Werbespot mit Carpool Karaoke Meister James Corden, Apple Senior Vice President Eddy Cue, Apple Music Chefin Bozoma Saint John und dem Beats Vorstand Jimmy Iovine. Das Intro der Apple iPhone 7 Keynote mit Tim Cook und Pharrell Williams im Karaoke Taxi von James Corden war bereits unglaublich, doch der aktuelle Apple Werbespot für das neue Apple Music setzt noch einen drauf. Corden erklärt in zwei Minuten den drei Apple Music Verantwortlichen, wie er sich die perfekte Werbung für den Musik Streaming Dienst von Apple vorstellt. Die neuen iPhone 7 Werbespots sind gut, aber was Apple in diesem Werbevideo zu Apple Music abliefert ist einfach phänomenal.

    YouTube Video

    Apple Music gibt es übrigens für Kunden der Deutschen Telekom aktuell 6 Monate kostenlos bei Abschluss der Apple Music Option direkt über den Mobilfunkanbieter (falls ihr noch nicht Apple Music ausprobiert habt). Dies kann bei Bestandskunden direkt aktiviert werden oder bei Kauf eines iPhone 7 mit Telekom Vertrag gleicht dazugebucht werden.

    Der Beitrag Grandioses Apple Music Video mit James Corden, Eddy Cue, Bozoma Saint John & Jimmy Iovine erschien zuerst auf apfeleimer.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Wissenswert: iOS 10-Einstellungen, iPhone 7-Neustart & Bedienungsanleitungen

    In den letzten Wochen ist viel passiert. iOS 10 und watchOS 3 wurden zum Download freigegeben, auch das iPhone 7 wurde ausgeliefert. Wir haben ein paar wissenswerte Einstellungen, Tipps für das iPhone 7 und mehr gesammelt.

    ios 10

    “Bewegungen reduzieren” verhindert iMessage-Effekte

    Nach der Installation wollte ich zuerst die neuen iMessage-Effekte ausprobieren und habe ziemlich lange getüftelt, da die Effekte einfach nicht angezeigt wurden. Denn: Sind in dein Einstellungen die “Bewegungen reduziert”, gibt es auch keine iMessage-Effekte. Im Umkehrschluss bedeutet das folgendes.

    Unter “Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen” muss “Bewegungen reduzieren” auf AUS stehen. Der Nachteil: Die mich störenden Bewegungen, zum Beispiel beim Öffnen von Ordnern und Apps oder der Parallax-Effekt, sind somit auch aktiviert, wenn man die iMessage-Effekte nutzen will. Für mich heißt es: Keine iMessage-Effekte, da ich die zu vielen Bewegungen nicht mag.

    “Raise to wake” kann deaktiviert werden

    Neu mit iOS 10 wurde auch die Funktion “raise to wake” oder auf Deutsch “Beim Anheben aktivieren” eingeführt. Wenn man das Gerät beispielsweise vom Tisch nimmt und anhebt, wird das Display automatisch aktiviert und man kann alle eingegangenen Push-Benachrichtigungen einsehen oder die Uhrzeit ablesen, ohne einen Knopf gedrückt zu haben.

    Möchte man das neue Feature nicht nutzen, navigiert bitte zu “Einstellungen > Anzeige & Helligkeit” und deaktiviert dort die Option “Beim Anheben aktivieren“. Ich persönlich finde die Funktion praktisch und habe die Einstellung aktiviert.

    Anrufe bei Bluetooth-Verbindung ankündigen

    Ebenfalls neu mit iOS 10 ist die Möglichkeit eingehende Anrufe anzukündigen, wenn man Kopfhörer via Bluetooth gekoppelt hat und/oder das iPhone per Bluetooth mit dem Autoradio verbunden ist. Unter “Einstellungen > Telefon” könnt ihr “Kopfhörer und Auto” oder nur “Kopfhörer” auswählen, Siri kündigt bei eingehenden Anrufen dann den Anrufer und die Telefonnummer an.

    siri anrufer vorlesen

    Notfallumgehung für einzelne Kontakte

    Die “Notfallumgehung” für Kontakte hat Apple in iOS 10 gut versteckt. Ich habe den “Nicht stören”-Modus planmäßig aktiviert, damit nachts keine Vibrationen, Töne und eingehende Nachrichten meinen Schlaf stören. Kontakte, die als Favorit gespeichert sind, werden beim zweiten Anruf dennoch durchgestellt.

    Mit iOS 10 könnt ihr jetzt weitere und bessere Ausnahmen festlegen. Mit der Notfallumgehung könnt ihr Kontakte auswählen, dessen Anrufe und Nachrichten sofort durchgestellt werden, auch wenn der “Nicht stören”-Modus aktiv ist. Die Einstellung ist versteckt und zu finden unter: “Kontakt aufrufen > Bearbeiten > Klingelton > Notfallumgehung“.

    iPhone ohne Klick auf Home-Taste entsperren

    Mit iOS 10 hat Apple bekannte Gesten über den Haufen geworfen. Das Wischen zum Entsperren gibt es nicht mehr, auch das schnelle Aufrufen der Kamera funktioniert mit einer anderen Wischgeste. Zusammen mit “Raise to wake” könnt ihr das Entsperren des iPhone beschleunigen.

    Unter “Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen > Home-Taste” könnt ihr “Zum Öffnen Finger auflegen” aktivieren, um das iPhone mit Touch ID zu entsperren, ohne die Home-Taste drücken zu müssen. Ich habe mich schon an den zusätzlichen Klick gewöhnt, denn so werden die eingegangenen Nachrichten nicht sofort ausgeblendet.

    home taste ios 10

    Erzwungener Neustart mit dem iPhone 7

    Die Tastenkombination Home-Button und Standby-Knopf gleichzeitig drücken um einen gezwungenen Neustart durchzuführen, funktioniert nicht mehr mit dem iPhone 7. Grund dafür ist der neue Home-Button, den man ja bekanntlichermaßen nicht mehr echt klicken kann. Jetzt müsst ihr euch eine neue Tastenkombi merken.

    Sollten Apps einfrieren und/oder das iPhone 7 reagiert nicht mehr, könnt ihr mit gleichzeitigen Klicken der Standby- und Leiser-Taste einen gezwungenen Neustart herbeiführen.

    Apple Watch mit dem neuen iPhone bekannt machen

    Wer eine Apple Watch einsetzt und ein neues iPhone gekauft hat, muss die Watch dem neuen iPhone persönlich vorstellen. Dazu müsst ihr in der Watch-App auf dem alten iPhone die Watch in den  Einstellungen entkoppeln, denn erst dann kann die Watch auf dem neuen iPhone eingerichtet werden. Das automatische Backup, das ihr bestenfalls in der iCloud speichert, kann ausgewählt und wieder aufgespielt werden. Der Prozess ist schon etwas langwierig, ihr solltet etwas mehr Zeit einrechnen.

    Deutsche Bedienungsanleitungen für iOS & watchOS 3

    Ihr wollt euch zudem über alle neue Funktionen von iOS 10 und watchOS 3 informieren? Apple hat seit wenigen Tagen auch die deutschen Bedienungsanleitungen für die neuen Betriebsysteme bereitgestellt. Im iBooks Store sind weiterhin nur die englischen Anleitungen zu finden, online könnt ihr aber schon auf die deutschen Inhalte zugreifen. Die iOS 10-Anleitung gibt es hier, die für watchOS 3 hier.

    Der Artikel Wissenswert: iOS 10-Einstellungen, iPhone 7-Neustart & Bedienungsanleitungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple erteilt iPhone 7 - Warteschlangen eine Absage

    Zelte, Campingstühle, Hunderte Wartende und lange Schlangen: Vor dem Verkaufsstart des neuen iPhones bestimmte dieses Szenerie jahrelang das Bild vor den Apple-Stores. Auch in diesem Jahr wurde mit einem Ansturm von kaufwilligen iPhone-Enthusiasten gerechnet. Daraus wurde nichts. Statt Menschenmassen herrschte gähnende Leere von den Geschäften. Ursächlich ist nicht das mangelnde Interesse am neuen Smartphone aus Cupertino, sondern eine bewusste Entscheidung des Unternehmens mit dem...

    Apple erteilt iPhone 7 - Warteschlangen eine Absage
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Videos: Das iPhone 7 im Härtetest (Kratzen, Brennen, Biegen, Wasser)

    Seit dem verbogenen iPhone 6 mussten alle folgenden Geräte diverser Hersteller immer wieder diesem Test überstehen. Was passiert, wenn man ein Smartphone mit großer Kraftanstrengung versucht, zu verbiegen. Das iPhone 7 bildet da keine Ausnahme. Es muss den Kratz-, Biege- und Wassertest überstehen.

    Der Youtuber JerryRigEverything hat das iPhone 7 einem intensiven Kratz- und Biegetest unterzogen. Dabei hat er die diversen Oberflächen auf ihre Kratzfestigkeit untersucht und gleichzeitig auch...

    Videos: Das iPhone 7 im Härtetest (Kratzen, Brennen, Biegen, Wasser)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Das iPhone 7 zischt unter Last - bei einigen Nutzern

    Bei der Einführung einer jeden neuen iPhone-Generation werden rasch bestimmte Eigenheiten und Seiteneffekte bekannt, die es vorher nicht gab - meist von den Medien mit einem -gate als Beschreibung versehen. Beim iPhone 7 blieben jene "-gates" bislang aus, denn selbst das hochempfindliche Gehäuse in Diamantschwarz wurde noch nicht zum alljährlichen iPhone-Skandal erhoben. Momentan kursiert ledig...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS 10: Kräftig aufgebohrtes «Nachrichten»

    Mit iOS 10 erhält «Nachrichten», die laut Apple meistgenutzte iOS-App eine sehr umfangreiche Aktualisierung. Bisher am meisten Buzz generierten dabei die neuen Sticker und Effekte. Diese lassen sich den Nachrichten anheften und bieten so ganz viel Potential für reichlich Spass beim Schreiben mit Freunden. Oder aber die Gefahr, sich neue Feinde zu machen — denn übermässiger Gebrauch dieser neuen Möglichkeiten kann für das Gegenüber schnell auch sehr nervend sein.

    Nachrichten bietet von Haus aus bereits eine Fülle an neuen Interaktionsmöglichkeiten mit dem Gesprächspartner. Unzählige zusätzliche Stickers und erweiterte Funktionen lassen sich zudem über den neuen Messages App Store hinzufügen. Doch der Reihe nach.

    Neuerungen bei den Emojis

    iOS 10 enthält über 100 neue Emojis. Darunter sind viele neue Sujets, vor allem aber auch mehr Gleichberechtigung. Ein Grossteil der Emojis sind nun nicht mehr nach den traditionellen Rollenbildern zwischen Mann und Frau aufgeteilt, sondern es gibt sie neu in beiden Geschlechtern — zum Beispiel gibt es neu eine Bauarbeiterin, eine Polizistin oder ein sich frisieren lassender Mann. Zudem gibt es weitere Familienmodelle, darunter Alleinerziehende oder gleichgeschlechtliche Paare.

    {image:7}

    Übrigens: Werden in einer Nachricht nur Emojis verschickt, werden diese nun grösser dargestellt. Damit kommen die alleinstehenden Symbole besser zur Geltung.

    Während dem Verfassen einer Nachricht schlägt das mit iOS 10 intelligenter gewordene QuickType ausserdem Emojis basierend auf den eingegebenen Wörtern vor. Die zu den Wörter passenden Emojis erscheinen in den QuickType-Vorschlägen und lassen sich schnell auswählen.

    {image:2}

    Wechselt man vor dem Versenden einer verfassten Nachricht auf die Emoji-Tastatur, werden Begriffe, zu denen das System ein Emoji parat hat, orange eingefärbt. Tippt man diese orangen Begriffe an, werden diese durch die vorgeschlagenen Emojis ersetzt. Sind mehrere mögliche Emojis verfügbar, erhält man eine Auswahl angezeigt. Passt einem das Emoji nicht, wird es durch erneutes Antippen wieder zum ursprünglichen Wort zurückverwandelt. Das ewige Suchen nach dem passenden Emoji soll so der Vergangenheit angehören.

    Nachrichten mit Effekten versenden

    Statt einem monotonem Hin-und-Her, können mit iOS durch das Verwenden von Effekten einzelnen Nachrichten mehr Bedeutung zugewiesen werden.

    Dabei lassen sich Effekte auf die Nachrichten selbst, oder auf den Konversations-Hintergrund applizieren.

    Auswählt werden können beide Effekt-Arten über die Senden-Schaltfläche («Pfeil nach Oben»). Diese versendet die Nachricht wie gehabt, wenn man sie nur kurz antippt — zeigt aber durch festeres Drücken (3D Touch) die Effekt-Auswahl an.

    Für die Sprechblasen stehen vier Effekte zur Verfügung. Bei «Wucht» wird die Nachricht sprichwörtlich in den Konversationsverlauf hineingeklatscht — dabei schlägt die Nachricht mit solcher Wucht auf, dass die umliegenden Nachrichten von Aufprall erschüttert werden. Bei «Auffällig» wird die Sprechblase vergrössert und leicht vibrierend dargestellt — ganz im Gegenteil zu «Unauffällig», bei welcher der Sprechblasen-Inhalt zuerst verkleinert angezeigt wird.

    {image:8}

    Bei «Geheimtinte» handelt es sich um eine spezielle Art von Nachrichten, die im Konversationsverlauf verpixelt dargestellt wird. Um die Nachricht lesen zu können, muss sie wie ein Gewinnlos-Feld «aufgerubbelt» oder «freigewischt» werden.

    Über den Reiter oben in der Mitte können die Hintergrund-Effekte ausgewählt werden. Hier stehen mit über das ganze Display fliegenden «Ballonen», herunterfallendem «Konfetti», zischenden «Laserstrahlen», knallendem «Feuerwerk» und vorbeifliegender «Sternschnuppe» fünf Effekte zur Verfügung.

    Alle Effekte werden einmal abgespielt. Einzig die Geheimtinte bleibt bestehen. Die Hintergrundeffekte zeigen beim Abspielen jeweils nur die zugehörige eine Nachricht an und heben sie so speziell hervor.

    Schnell auf Nachrichten reagieren

    Statt auf eine Nachricht mit einer kurzen Antwort oder mit einem Emoji zu reagieren, können nun einzelnen Nachrichten direkte Reaktionen hinzugefügt werden. Damit kann man auf einzelne Nachrichten gezielt eine kurze Reaktion abgeben. Zur Auswahl stehen ein Herz/Like, ein Daumen hoch und ein Daumen runter, ein Lachen, Ausrufezeichen und ein Fragezeichen.

    {image:6}

    Um eine Nachricht mit einer Reaktion zu versehen, muss die gewünschte Nachricht angetippt und gehalten werden. Aus der erscheinenden Auswahl kann nun die gewünschte Reaktion angetippt werden. Im Konversationsverlauf wird die Reaktion in einer von Comics her bekannten «Denk»-Blase angezeigt.

    Einzelne Nachrichten können auch mit mehreren Reaktionen versehen werden.

    Eigene Handschrift und Skizzen versenden

    Einer Nachricht eine persönliche Note verleihen kann man durch das Versenden der eigenen Handschrift. Statt einer Tastatur, erhält man bei der Scribble-Funktion eine Leinwand angezeigt, auf welcher man die persönliche Nachricht schreiben bzw. zeichnen und verschicken kann.

    In diesen Handschrift-Modus wechseln kann man durch eine Bildschirmrotation von der Portrait- zur Landscape-Ausrichtung.

    {image:5}

    Um den Handschrift-Modus nutzen zu können, muss die Ausrichtungssperre im Kontrollzentrum natürlich deaktiviert sein.

    Alles, was auf der weissen Leinwand gezeichnet wird, wird animiert (und in derselben Reihenfolge) beim Gegenüber direkt im Konversationsverlauf eingeblendet.

    Von Apple sind bereits ein paar vorgefertigte Handschrift-Texte verfügbar. Diese stehen unterhalb der Leinwand in einer scrollenden Leiste zur Auswahl. Dazu gehört «Super!», «Ich denke an dich.», «Glückwunsch!», «Tut mir leid.» und weiteres. Alle zuletzt selbst geschriebenen Notizen sind ebenfalls weiterhin verfügbar und werden in dieser Auswahl aufgelistet.

    Dieser Verlauf und die vorgefertigten Nachrichten können auf Wunsch auch gelöscht werden. Das Löschen gestaltet sich iOS-typisch mit längerem Antippen eines Eintrages, bis diese zu «wackeln» beginnen, und dann über das «X»-Symbol.

    Wer die Tastatur auch in der Landscape-Bildschirmausrichtung verwenden möchte, kann über das Tastatur-Symbol in der unteren rechten Ecke zur gewohnten Widescreen-Tastatur zurückkehren. Erneutes Wechseln in den Handschrift-Modus über die Tastatur-Taste mit dem Handschrift-Symbol unten rechts.

    «Digital Touch»-Effekte: Herzschlag, Taps, Scribbles senden — und auch Fotos und Videos mit Effekten versehen

    Die von der Apple Watch her bekannten «Digital Touch»-Nachrichten kommen mit iOS 10 nun auch auf das iPhone und das iPad. Über die «>»-Schaltfläche links des Nachrichten-Eingabefeldes kann das neue «Digital Touch»-Icon in der Mitte («Herz mit zwei Fingern») ausgewählt werden.

    In der neuen «Digital Touch»-Oberfläche wird in der Mitte die Zeichen-Leinwand dargestellt. Rechts davon gibt es Hinweise auf die Nutzung von Digital Touch. Diese können für eine erweiterte Erläuterung angetippt werden.

    Links kann die gewünschte Farbe und direkt darunter der Video-Modus ausgewählt werden.

    Beim Tippen auf die Farbauswahl erscheinen sieben vordefinierte Farben, aus denen für das Zeichnen ausgewählt werden kann. Reicht einem diese Auswahl nicht bzw. möchte man eine andere Farbe für die eigenen Digital-Touch-Nachrichten, dann kann man durch längeres Halten auf einem der Farben ein Farbkreis einblenden. Auf diesem Farbkreis kann nun die gewünschte Farbe selbst ausgewählt und mit «fertig» bestätigt werden.

    Alles, was man nun auf der Digital-Touch-Leinwand zeichnet, wird dem Gesprächspartner in der gleichen Reihenfolge und Geschwindigkeit übermittelt.

    Ein so gezeichnetes «Scribble» (mit einem Finger zeichnen) kann während dem Zeichnen oder für ganz kurze Zeit nach dem Zeichnen über das «X» oben links abgebrochen und verworfen werden. Ansonsten wird das Scribble an das Gegenüber geschickt.

    Tippt man mit einem Finger auf die Leinwand, dann schickt man dem Gesprächspartner ein sogenanntes «Tap». Erhält man ein solche «Taps» auf der Apple Watch, dann vibriert die Uhr entsprechend der Taps.

    Drückt man mit einem Finger auf die Leinwand, verschickt Nachrichten den sogenannten «Feuerball».

    {image:4}

    Einen «Kuss» kann man durch das Tippen zweier Finger verschicken und einen Herzschlag durch Tippen und Halten zweier Finger. Statt einem Herzschlag kann auch ein «Zerbrochenes Herz» verschickt werden, dazu mit zwei Fingern Tippen und Halten, und dann nach unten ziehen.

    Auch hier wieder: die Apple Watch vibriert entsprechend der gesendeten Digital-Touch-Nachricht.

    Vom iPhone und iPad her wird übrigens ein «Standard-Herzschlag» verschickt, anders als bei der Apple Watch. Die Smartwatch nutzt für diese Digital-Touch-Nachricht den Herzfrequenzsensor der Uhr und übermittelt dem gegenüber den tatsächlichen Herzschlag des Trägers.

    Wichtig: Sowohl beim Herzschlag, beim zerbrochenen Herzen, wie auch bei den Taps, dem Kuss und beim Feuerball kann das Versenden (zumindest in iOS 10.0.1) nicht abgebrochen werden. Tippt man mal auf die Leinwand, wird dies sofort als Tap verschickt …

    Über das Kamera-Symbol kann die bereits seit iOS 8 verfügbare Video-Nachricht ausgewählt und neu mit Digital-Touch-Scribbles und -Effekten «verschönert» werden. Alle Digital-Touch-Effekte (Herzschlag, zerbrochenes Herz, Kuss, Feuerball, Tap, Scribble) sind dabei verfügbar — diese lassen sich sowohl auf Videos wie auch auf Fotos applizieren.

    Vergrössert werden kann die «Digital Touch»-Oberfläche über das «Dreieck nach Oben»-Symbol unten rechts. In dieser Ansicht (welche sich über das «Dreieck nach Unten»-Symbol oben rechts wieder schliessen lässt) kann die Farbe oben und die Kamera unten links ausgewählt werden.

    Apps nutzen und Stickers in Nachrichten hinzufügen

    Mit iOS 10 erhält «Nachrichten» sogar einen eigenen App Store. Eine Übersicht aller bisher installierten Nachrichten-Apps kann über das App-Icon gleich neben dem Digital-Touch-Icon eingeblendet werden. Hier erhält man auch Zugriff auf den «Nachrichten App Store» (falls nicht direkt als «+ Store» verfügbar, unten links auf das 2x2-App-Raster-Symbol tippen).

    Der Nachrichten-App-Store ist ähnlich aufgebaut wie der normale iOS-App-Store. Auf der ersten Übersicht werden «Highlights» aus dem Store präsentiert, auch eine «Kategorien»-Übersicht ist verfügbar und oben links befindet sich hinter dem Lupe-Symbol eine Suche. Unter dem Reiter «Verwalten» lassen sich die bereits genutzten, zuvor geladenen oder durch normale iOS-Apps verfügbare Nachrichten-Apps aktivieren — oder deaktivieren.

    {image:1}

    Die einzelnen Apps lassen sich entweder direkt über die App-Auswahl (beim 2x2-App-Raster-Symbol) starten, oder können neben der Verlauf-Ansicht durch Wischen ausgewählt werden.

    Stickers können entweder einzeln als Nachricht (wie ein Emoji oder ein Bild/Video) geschickt werden, oder ähnlich einer Reaktion auf eine bestehende Nachricht geheftet werden. Bei letzterem einfach das Sticker auf die gewünschte Nachricht ziehen — dabei lässt sich das Sticker durch die gewohnten Multitouch-Gesten auch vergrössern, verkleinern und drehen.

    {image:3}

    Apps bieten interessante Interaktionsmöglichkeiten in Gesprächen zu zweit, oder im Gruppenchats. Beispielsweise kann man mit der Apple-Music-App die zuletzt gehörten Titel an das Gegenüber schicken oder mit der Doodle-App schnell und direkt in Nachrichten ein Termin gefunden werden. Weiter gibt es zum Beispiel Apps, mit welchen in Gruppenchats jedes Mitglied seine gewünschte Pizza für eine Sammelbestellung auswählen und der Initiator dann beim Lieferdienst platzieren kann und so weiter. Das Potential ist riesig.

    Hinweis: Effekte und Reaktionen kommen bei Nutzern älterer iOS-Versionen und anderer Betriebssysteme mit einer zusätzlichen Nachricht an, in welcher die Aktion beschrieben wird («mit Konfetti gesendet», «hat ‹XY› ein Lachen hinzugefügt»). Handschrift, Digital Touch und Stickers werden als Bild oder Videos angezeigt. Auf dem Mac sind die meisten dieser neuen Effekte nicht sichtbar. Mit dem neuen «macOS 10.12 ‹Sierra›» kann aber immerhin die Reaktionen-Funktion genutzt werden. Durch ein ctrl-Klick bzw. Rechtsklick auf eine Nachricht kann deine Reaktion ausgewählt werden.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Watch Series 2: So machen Sie die Smartwatch fit fürs Badevergnügen

    Seit Freitag ist die Apple Watch Series 2 nun erhältlich und bringt ein überfälliges Feature mit sich. Sie ist wasserdicht. Zwar war der Vorgänger bereits wasserresistent, aber echte Wasseraktivitäten wurden nicht empfohlen. Auch die zweite Generation muss erst darauf vorbereitet werden. Wir verraten Ihnen, was Sie dafür tun müssen und was dabei sonst noch zu beachten ist.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Zischende iPhone 7-Modelle: Apple tauscht betroffene Geräte

    ZischDie ersten Berichte über zischende iPhone 7-Modelle erreichten das Netz am Wochenende: Apple neues iPhone-Flaggschiff, so die Beobachtungen, die inzwischen auch in mehreren Videos festgehalten wurden, können unter Umständen dazu neigen, einen deutlich wahrnehmbaren Zischton abzusondern, dessen Quelle sich jedoch nur schwer lokalisieren lässt. Nicht die neuen Stereo-Lautsprecher sollen für das leichte Rauschen verantwortlich sein, […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7: Gelber Screen? So behebt Ihr das Problem

    Einige Nutzer finden, dass der Bildschirm Ihres iPhone 7 bzw.7 Plus sehr gelb ist.

    Viele User wundern sich über diese wärmere Bildschirmfarbe. Keine Sorge, dieses Problem bekommt Ihr leicht in den Griff.

    Farbfilter Einstellungen gelber Screen iPhone 7

    So löst Ihr das Problem mit dem gelben Screen

    • Öffnet die Einstellungen
    • Wechselt zu -> Allgemein
    • Klickt auf -> Bedienungshilfen
    • Wechselt zu -> Display-Anpassungen
    • Aktiviert -> Farbfilter
    • Passt danach die Filter je nach Wunsch an, fertig!

    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS 10: Die neuen Mitteilungen und die Mitteilungszentrale

    Push-Mitteilungen sind in den letzten Jahren zu einer zentralen Funktion moderner Smartphones geworden. News-Apps pushen wichtige und weniger wichtige Nachrichten, Apps sozialer Medien informieren über neue Inhalte, Likes und Mentions, Sport-Apps versuchen durch Mitteilungen zu mehr Aktivitäten zu motivieren und wiederum andere Apps erinnern dich an dies oder jenes — nicht selten wird das eigene iPhones tag-täglich von unzähligen Mitteilungen überflutet. Um den Überblick über die Mitteilungen nicht zu verlieren, gibt es seit iOS 5 die sogenannte «Mitteilungszentrale».

    In iOS 10 erhält die Mitteilungszentrale ein neues, helleres Erscheinungsbild. Ausserdem ist neu eine Spotlight-Suche darin integriert. Die zuvor in «Heute» und «Mitteilungen» unterteilte Ansicht gibt es in dieser Form nicht mehr. Neu werden beim Öffnen der Mitteilungszentrale (mit einer Wisch-Geste beim Display über den Rand von oben nach unten Streichen) direkt die verpassten Mitteilungen angezeigt. Alternativ lässt sich die Ansicht auch nach rechts Swipen, um die neue Widgets-Ansicht mit den neuen, interaktiven Widgets zu öffnen.

    In der Mitteilungen-Ansicht werden die verpassten Push-Meldungen nach Eingangszeitpunkt sortiert, die neuesten Benachrichtigungen sind jeweils zuoberst. Die bisher verfügbare Option um Mitteilungen nach App zu sortieren gibt es (zumindest bis und mit iOS 10.0.1) nicht mehr.

    Mitteilungen löschen

    Einzelne Mitteilungen lassen sich durch Wischen nach links über die erscheinende Schaltfläche «Löschen» aus der Zentrale entfernen. Schneller können auch ganze Blöcke über das «X»-Symbol rechts bei den Segment-Titeln gelöscht werden. Mittels 3D-Touch auf dem iPhone 6s, 6s Plus, iPhone 7 und 7 Plus, können durch festeres Drücken auf dieses «X»-Symbol auch schnell alle Mitteilungen auf einmal gelöscht werden.

    {image:3}

    Rich Notifications

    Mit iOS 10 können Mitteilungen auf dem iPad und iPhone von vielen neuen Funktionen Gebrauch machen. Benachrichtigungen können neu Interaktionen zulassen, für welche bisher eigentlich die jeweilige App geöffnet werden musste — neu kann zum Beispiel eine Nachrichten-Mitteilung nicht nur mehr einfach direkt beantwortet werden, sondern es kann auch der ganze Konversations-Verlauf eingesehen, und ohne die Nachrichten-App zu starten auch weitere Nachrichten empfangen und darauf geantwortet werden. Um solche «Rich Notifications» zu nutzen, kann man eine Benachrichtigung einfach mittels 3D Touch «öffnen». Das System zeigt in der Folge die verfügbaren Optionen an — bei Nachrichten-Mitteilungen wird direkt in den Konversationsverlauf gewechselt, Kalender-Einladungen können direkt angenommen oder abgelehnt werden, News-Stories können direkt geöffnet oder für später gemerkt werden und so weiter…

    Apps haben zudem neu die Möglichkeit herauszufinden, wann die Benachrichtigung vom Nutzer angeschaut wird, und können die Mitteilungen entsprechend aktualisieren falls sich seither etwas geändert hat.

    {image:2}

    Alle Mitteilungen-Funktionen sind auch im Sperrbildschirm verfügbar, je nach Einstellung muss das Gerät aber zur erweiterten Nutzung der Benachrichtigungen entsperrt werden.

    {image:1}

    Mitteilungen verwalten

    Welche Apps überhaupt Mitteilungen empfangen und Benachrichtigungen senden dürfen kann wie bisher in den Systemeinstellungen definiert werden. Dort gibt es unter «Mitteilungen» einen zentralen Ort, an dem auf App-Basis die Mitteilungen konfiguriert werden können. Hier kann beispielsweise definiert werden, dass eine Mitteilung zwar Empfangen und bei der Nutzung des Gerätes mit Banner und Ton/Vibration signalisiert, nicht aber im Sperrbildschirm auftauchen darf. Auch kann eingestellt werden, ob der rote Kreis mit der Anzahl ungelesener Benachrichtigungen beim App-Symbol auf der Home-Ansicht angezeigt werden darf oder nicht.

    Allgemein übrigens noch der Tipp: Wer die Mitteilungen nur vorübergehend deaktivieren möchte, muss dazu hier nicht bei jeder App die entsprechende Einstellung vornehmen. Für temporäres Abschalten der Mitteilungen kann die «Nicht stören»-Funktion (Halbmond-Symbol) im Kontrollzentrum aktiviert werden.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    BetterTouchTool ist bereit für macOS Sierra

    Btt 500Am morgigen Dienstag wird Apple, nach kleinen Überarbeitungen auf den letzten Metern, die finale Version von macOS 10.12 Sierra zum Download freigeben. Im besten Fall solltet ihr also bereits über ein aktuelles Backup verfügen und euch die Anleitung zum Erstellen eines bootfähigen Installations-Sticks durchgelesen haben. Jetzt stehen die letzten Software-Vorbereitungen an. So steht das BetterTouchTool […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7 (Plus) für Geschäftskunden & Selbstständige bis zu 330€ billiger!

    iPhone 7 (Plus) für Geschäftskunden & Selbstständige bis zu 330€ billiger! auf apfeleimer.de

    Für Selbstständige und Geschäftskunden ist ein iPhone 7 oder iPhone 7 Plus ein ausgesprochen guter Begleiter im Business Alltag. Wer beruflich auf ein funktionierendes Handy und vor allem einen passenden Business-Tarif angewiesen ist, dürfte unsere aktuelle Geschäftskunden-Aktion mit iPhone 7 oder iPhone 7 Plus sicherlich begrüßen. Das Angebot umfasst die beiden Business-Tarife O2 Blue All-in XL Professional und O2 Blue All-in Premium Professional, die aktuell per Rabattaktion bis zu 330 Euro Sparpotential bieten.

    apple_iphone_7_mit_vertrag_online_kaufen___o%e2%82%82

    DER BUSINESS-TARIF
    O2 Blue All-in Premium Professional
    hier informieren

    iPhone 7 (Plus) für Business & Geschäftskunden bei O2

    Selbstständige, Freiberufler und Geschäftskunden profitieren mit einem Business-Tarif bei O2 von 50 Prozent mehr Datenvolumen und günstigen Monatspreisen. Natürlich ist ein O2 Business-Tarif auch problemlos mit einem iPhone 7 oder iPhone 7 Plus kombinierbar. Empfehlenswert für Selbstständige, die viel unterwegs oder bei Kunden sind und eine entsprechend große Internetflat bzw. inkludiertes Datenvolumen, sind hier vor allem der O2 Blue All-In XL Professional und der O2 Blue All-In Premium Professional. Beide Geschäftskunden-Tarife von O2 bieten eine Telefonflat mit Freiminuten ins Ausland sowie eine EU-Roaming Flat fürs Telefonieren und Internet-Surfen. Beide Tarife sind somit perfekt – auch für Freiberufler und selbstständige Unternehmer – und können mit einem iPhone 7 oder iPhone 7 Plus bei geringer Zuzahlung kombiniert werden.

    Rabatt-Aktion: Bei Abschluss eines O2 Blue All-In XL Prof. oder O2 Blue All-in Premium mit iPhone 7 oder iPhone 7 Plus zusätzlich 270 Euro sparen (siehe nachfolgendes Bild) oder ohne Smartphone bis zu 329,99 Euro sparen!

    apple_iphone_7_mit_vertrag_online_kaufen___o%e2%82%82

    Für Selbstständige, Freiberufler und Geschäftskunden einer der umfangreichsten und vor allem günstigsten Business-Tarife in Deutschland – bei O2 sogar mit iPhone 7 oder iPhone 7 Plus. Also einfach mal reinschauen.

    Der Beitrag iPhone 7 (Plus) für Geschäftskunden & Selbstständige bis zu 330€ billiger! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Das neue iPhone 7 in Diamantschwarz wird teilweise früher ausgeliefert

    Viele Vorbesteller des iPhone 7 (Plus) in Diamantschwarz mussten sich damit zufriedengeben, dass sie ihr neues Apple-Smartphone nicht rechtzeitig zur Veröffentlichung am vergangenen Freitag erhalten würden. Die Nachfrage war einfach zu groß. Doch während die Wartezeit anstieg, gibt es nun positive Neuigkeiten. Offenbar werden manche Vorbesteller früher beliefert als angenommen.

    (Weiterlesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iMessage-Effekte unter iOS 10 aktivieren

    Mit iOS 10 hat Apple Animationen im Nachrichten-App eingeführt. Es gibt zwei Kategorien, welche den Benutzer verschiedene Effekte für eine Nachricht auswählen lassen: Sprechblase Wucht Auffällig Unauffällig Geheimtinte Hintergründe Ballons Konfetti Laserstrahlen Feuerwerk Sternschnuppe Die Funktion kannst Du verwenden, in dem du länger auf den Senden-Button im Nachrichten-App tippst. Sollte bei deinem iPhone oder iPad […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7: Barometer-Öffnung ersetzt die Kopfhörer-Buchse

    Wie genau nutzt Apple den Platz, der durch den Wegfall der Kopfhörer-Buchse im iPhone 7 entstanden ist?

    Eine Frage, die wir bereits nach dem Teardown von iFixit versucht haben zu beantworten, aber auf keine andere Antwort kommen konnten als auf „Plastik“.

    img_2422

    Nun aber ist klar, was es mit diesen Plastik-Teilen in der unteren linken Ecke des iPhone 7 auf sich hat: Es handelt sich um eine Barometer-Öffnung.

    Apple hat mit dem iPhone 7 auf beiden Seiten des Lightning-Anschlusses ein Lautsprecher-Gitter verbaut. Das hatte tatsächlich aber nur kosmetische Gründe, gab Apple nun zu. Hinter dem Gitter links befindet sich in Wahrheit nichts anderes als ein kleines Mikrofon, das dort schon immer seinen Platz hatte, und eine Öffnung für das seit dem iPhone 6s verbaute Barometer. Durch diese können Höhenunterschiede laut Apple erheblich genauer erkannt werden. Selbst winzige Unterschiede wie Treppenstufen erkennt das Handy nun.

    Gesamtbau betrachten

    Apple hat in einem Statement gegenüber Buzzfeed außerdem darauf hingewiesen, dass durch den Wegfall des Anschlusses erst noch viel mehr möglich war. Der unten gewonnene Platz ermöglichte etwa die Dinge wie den neuen Homebutton, die Kamera, die Wasserdichte oder den stärkeren Akku. Eine dünnere Bauweise konnte so allerdings nicht mehr erreicht werden.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Watch Series 2 Werbespot „Go Time“

    Apple Watch Series 2 Werbespot „Go Time“ auf apfeleimer.de

    Neben den beiden neuen iPhone 7 Werbespots, die einerseits die neue low-light Kamera des Apple Handys sowie die IP67 Zertifizierung (wasserdicht) hervorheben, hat Apple auch einen Apple Watch Series 2 Werbespot ins Rennen geschickt. Fokus beim Apple Watch Series 2 Spot ist natürlich das eingebaute GPS Modul sowie der superschnelle Dual-Core Prozessor. Das (persönliche) Highlight der neuen Apple Watch ist jedoch, dass die neue Watch Series 2 bis zu 50 Meter wasserdicht ist und somit problemlos auch beim Schwimmen im Schwimmbad oder sogar beim Tauchen getragen werden kann.

    Apple Watch Series 2 is designed for all the ways you like to move. With Built-in GPS, Water resistance up to 50 meters, and a super fast Dual-Core processor, it will inspire and motivate you every step, stretch, jump and pedal of the way.

    YouTube Video

    Die neue Apple Watch Series 2 ist also für alle Lebenslagen gerüstet und außer dem eigenständigen GPS-Modul dürfte der point of sale der neuen Watch wohl sein, dass dank „50m wasserdicht“ es nahezu keine sportliche Aktivität gibt, bei der die neue Apple Smartwatch nicht getragen werden kann.

    Der Beitrag Apple Watch Series 2 Werbespot „Go Time“ erschien zuerst auf apfeleimer.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS 10: Homescreen ganz schwarz – mit diesem Wallpaper

    Braucht man ein iPhone 7 in Diamantschwarz, um (gefühlt) ein komplett schwarzes iPhone zu haben? Nein!

    Mit einem simplen Trick macht Ihr Euer normalschwarzes (space-graues) iPhone von vorn quasi komplett schwarz – auf dem Screen.

    Ladet Euch dieses Black Wallpaper runter, öffnet es in Safari, speichert es ab und legt es als Hintergrundbild fest.

    Black Wallpaper

    Vorteil: Apples Grauraster umgeht Ihr damit gleich mit, wenn Ihr dieses pechschwarze Wallpaper auf Eurem Gerät hinterlegt. Vor allem schafft Ihr damit das graue Dock ab.

    Noch besser: Manche Icons sind dann auf schwarzem Hintergrund freigestellt und scheinen im schwarzen Wallpaper zu schweben, abhängig vom Design der jeweiligen Icons.

    Homescreen ganz in schwarz, nicht nur schick, sondern ein Extra-Gimmick für ein diamantschwarzes neues iPhone 7…

    Direktlinks zum neuen iPhone 7 und iPhone 7 Plus


    -w-
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kommentar: Audio-Adapter verschlechtert Klangqualität? Das ist Quatsch!

    Liefert das iPhone über den neuen Lightning-Audio-Adapter einen schlechteren Klang? Das zumindest sagen die Experten von Heise.

    Apple Audio Adapter

    Musik über den neuen Lightning-Anschluss anhören. Das klingt wirklich modern und besser, als über diesen einfachen Kopfhöreranschluss, den es schon seit 30 Jahren gibt. Doch dem ist weit gefehlt, zumindest wenn man einen analogen Kopfhörer mittels Adapter in die Lightning-Buchse des iPhones steckt. Das zumindest haben die Experten von Heise in einem ausführlichen Test festgestellt. Aber: Ist an dieser Geschichte überhaupt etwas dran?

    Die Ergebnisse sollen jedenfalls eindeutig sein – und der Einfachheit halber zitiere ich Heise einfach mal: “Am iPhone 6S verschlechtert sich die Dynamik um 4,5 dB(A), wenn man eine 24-Bit-Musik-Datei über den Adapter statt über die interne Buchse ausspielt. Am iPad Air verschlechtert sich das Signal um 3,8 dB(A). Auch bei 16-Bit-Musikdateien sind die Einbußen deutlich spürbar, wenn auch nicht ganz so drastisch: Hier verschlechtert sich die Dynamik um 1,8 dB(A) am iPhone und um 3,1 dB(A) am iPad. Bei den Messungen war es unerheblich, ob der Adapter am iPhone 7, 7 Plus oder iPhone 6S angeschlossen war.”

    Unterschiede bei komprimierter Musik kaum hörbar

    Wirklich schlechter dürften die meisten von uns ihre Musik trotz des neuen Adapters aber nicht genießen, so viel steht fest. Denn letztlich soll der Unterschied erst bei Kopfhörern aus einer Preisklasse ab 100 Euro tatsächlich auffallen. Und selbst dann müsste man noch unkomprimierte Musik hören – und spätestens das dürfte bei 99 Prozent der Nutzer eben nicht der Fall sein. Letztlich schreibt Heise im Fazit selbst: “Bei verlustbehaftet komprimierten Musikstücken (MP3, AAC) dürften die meisten Anwender hingegen kaum einen Unterschied feststellen.”

    Ich wette an dieser Stelle sogar, dass die meisten Nutzer bei Spotify noch nicht einmal die höchste Wiedergabequalität ausgewählt haben. Da bin ich persönlich übrigens gar keine Ausnahme, wobei ich jetzt mit so viel Speicherplatz auf dem neuen iPhone 7 eigentlich 320 kbit/s auswählen könnte…

    Wer ganz normal MP3-Musik via iTunes auf sein iPhone 7 synchronisiert oder seine Lieblingslieder über Apple Music und Spotify hört, braucht sich von den Testergebnissen jedenfalls nicht aus der Ruhe bringen lassen. Und wer tatsächlich verlustfreie Musik hört und das beste Klangerlebnisse sucht, kann auf Kopfhörer setzen, die mit einem digitalen Lightning-Anschluss ausgestattet sind.

    Vielleicht ist aber alles auch ganz anders? Habt ihr den Adapter schon genutzt? Wie hat es sich für euch angehört?

    Der Artikel Kommentar: Audio-Adapter verschlechtert Klangqualität? Das ist Quatsch! erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes Karten bei offerz günstiger

    Bei offerz.ch gibt es ab heute Montag bis zum Sonntag 2. Oktober 2016 iTunes Karten 10% vergünstigt.
    • iTunes Karte mit dem Wert Fr. 30.- für Fr. 27.-
    • iTunes Karte mit dem Wert Fr. 50.- für 45-
    • iTunes Karte mit dem Wert Fr. 100.- für 90.-
    • iTunes Karte mit dem Wert Fr. 200.- für 180.-
    Es gibt Bonuspunkte (CHF 1.- = 1 Punkt / 100 Punkte = CHF 1.- Wert) die man auf dem gesamten Sortiment einlösen kann. Jeder Einkauf gibt Punkte. Diese Punkte kannst du dann als Gutschrift von der nächsten Bestellung abziehen. image001 Original article: iTunes Karten bei offerz günstiger
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Midnight & Morning Ride: Apple zeigt zwei neue iPhone 7 Werbespots

    Bereits vor dem iPhone 7 Verkaufsstart hatte Apple einen ersten Werbespot für die neue iPhone-Generation geschaltet. Mit diesem konzentrierte sich Apple auf das Kamerasystem und den Schutz vor Wasser. Nun legt Apple mit „Midnight“ & „Morning Ride“ zwei weitere Clips nach.

    iphone7_midnight_werbespot

    Neue iPhone 7 Werbespots

    Apple hat zwei neue iPhone 7 Werbespots geschaltet, um die Vorzüge des iPhone 7 zu bewerben. Dabei pickt sich der Hersteller vereinzelte Funktionen der Geräte heraus, um diese zu zeigen. Bei „Midnight“ konzentriert sich Apple auf das Kamerasystem und speziell auf Fotos und Videos bei schlechten Lichtverhältnissen. In dem Clip werden verschiedene Szenarien gezeigt, wie die iPhone 7 Plus Kamera eingesetzt werden kann. 60 Sekunden nimmt sich Apple für diesen Clip Zeit.

    Wir wollten schon immer mal AC/DC in einem Apple Werbespot hören. Genau dies ist bei Morning Ride der Fall. Es läuft „Thunderstruck“ und es wird wir gezeigt, wie ein Mountainbiker bei echt miesem Wetter eine Runde drehen will. Damit geht Apple auf die IP67 Klassifizierung der Geräte und den Schutz gegen Wasser und Staub ein. Erstmals schützt Apple die Geräte gegen Wasser und Staub. Möglich macht dies unter anderem der Wegfall der Kopfhörerbuchse sowie der neue touch-sensitive Kopfhöreranschluss. Offiziell überlebt das neue iPhone 7 30 Minuten lang einen Meter unter Wasser problemlos. Um den Schutz vor Wasser zu bewerben nimmt sich Apple 30 Sekunden Zeit.

    Apple macht bei den neuen Clips Midnight und Morning Ride genau da weiter, wo das Unternehmen mit seinem letzen Clip aufgehört hat. Das Kamerasystem und der Schutz vor Wasser werden gezeigt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 7 Werbespots: wasserdicht & verbesserte Kamera

    iPhone 7 Werbespots: wasserdicht & verbesserte Kamera auf apfeleimer.de

    Die beiden neuen Apple iPhone 7 Werbespots „iPhone 7 Morning Ride“ und „iPhone 7 Midnight“ fokussieren sich auf zwei neue Features des aktuellen Apple Smartphones. Der Werbeclip „Morning Ride“ hebt das „wasserdichte iPhone 7“ hervor, beim „Midnight“ steht die „neue low-light Kamera des iPhone 7“ im Mittelpunkt. Tatsächlich ist das neue iPhone das erste Apple Handy, das nach IP67 Zertifizierung wasserdicht ist und damit auch Tauchgänge bis zu 30 Minuten in 1 Meter Wassertiefe absolut unbeschadet überlebt. Auch die neue iPhone 7 Kamera hat sich weiterentwickelt und bietet mit einer Blende von 1,8 (iPhone 6s Blende 2,2) deutlich bessere Low-Light Performance unter schlechten bzw. schwierigen Lichtbedingungen.

    Das wasserdichte iPhone 7 in Morning Ride

    YouTube Video

    Die neue, bessere iPhone 7 Kamera in Midnight

    YouTube Video

    Der Beitrag iPhone 7 Werbespots: wasserdicht & verbesserte Kamera erschien zuerst auf apfeleimer.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bildschirmfotos unter iOS 10: Teilweise schwarz, teilweise ohne Funktion

    BildschirmfotoAn der Aufnahmetechnik sogenannter Screenshots hat Apples iOS-Aktualisierung auf Version 10 eigentlich nichts geändert. Nach wie vor lassen sich die Bildschirmfotos über die Tastenkombination An/Aus-Schalter und Home-Button auslösen und landen anschließend in einem gesonderten Ordner des persönlichen Foto-Archives. iOS 10: Schwarze Screenshots bei Netflix Apple erklärt: Drücken Sie gleichzeitig die Standby-Taste und die Home-Taste und […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Schnäppchen ohne Ende: Amazon startet die Herbst-Angebote-Woche

    Was für Amazon-Kunden kurz vor Weihnachten die "Cyber Monday Woche" ist, ist im Herbst die "Herbst-Angebote-Woche". Dabei gibt es jeden Tag im 5-Minuten-Takt neue Angebote ausgewählter Artikel zu teils drastisch reduzierten Preisen. In diesem Jahr sollen die Rabatte bis zu 50% betragen. Allerdings sollte man sich dabei durchaus beeilen, denn die Angebote gelten immer nur für kurze Zeit und solange der Vorrat reicht. Traditionell befinden sich darunter auch jede Menge Artikel, die sich rund um das Apple-Universum drehen. In den vergangenen Jahren waren so unter anderem diverse Schutzhüllen, Zubehörprodukte oder auch Produkte aus dem Heimautomatisierungs- und Gesundheitsbereich mit iOS-Anbindung dabei. Ich werde diese Woche dahingehend begleitend, indem ich jeweils in einem morgendlichen Artikel auf die aus meiner Sicht interessantesten Artikel und ihre Startzeit hinweise. Solltet ihr Interesse an einem Artikel haben, freue ich mich natürlich über einen Kauf über meinen Affiliate-Link. Die aktuellen Preise gibt Amazon jeweils erst zu Beginn des Angebots bekannt und die angegebenen Zeiten gelten für Amazon-Kunden mit Prime-Abonnement. Den Anfang machen am heutigen Montag die folgenden Produkte:

    Mobiles Aufladen:

    Smart Home:

    Connected Health:

    iPhone & iPad Zubehör:

    Apple Watch Zubehör:

    Auto-Zubehör für iPhone:

    Lautsprecher und Kopfhörer:

    Mac-Zubehör:

    Diverses:

    Original-Beitrag