Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.059 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Musik
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Unterhaltung
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Dienstprogramme

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Liebesgeschichten
7.
Comedy
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Familie & Kinder

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Familie & Kinder
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Liebesgeschichten
10.
Liebesgeschichten

Songs

1.
Mark Forster
2.
ZAYN & Taylor Swift
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Steve Aoki & Louis Tomlinson
7.
Stereoact
8.
Max Giesinger
9.
The Weeknd
10.
Disturbed

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
Die drei ???
5.
The Rolling Stones
6.
J. Cole
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
Judy Astley
6.
David Hewson & A. J. Hartley
7.
Simon Beckett
8.
Andreas Gruber
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 05:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

350 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

18. Juli 2016

Musikstreaming: Apple fordert einfacheres Verrechnungsmodell, das Gratis-Angeboten teuer kommt

Apple hat sich mit einem Vorschlag für ein neues Verrechnungsmodell bei Musikstreaming-Angeboten an das US Copyright Royalty Board gewendet. Konkret geht es um die Bezahlung der Songwriter und Publisher. Das neue Modell wäre zwar einfacher und nachvollziehbarer, würde aber kostenpflichtige Streamingdienste wie Apple Music bevorzugen. Für Gratis-Angebote wie Spotify Free oder YouTube könnte es zum Problem werden.

Bisher ist es so, dass Unternehmen den Songwritern und Publishern nach ein er...

Musikstreaming: Apple fordert einfacheres Verrechnungsmodell, das Gratis-Angeboten teuer kommt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plädiert für neues Streaming-Lizenzmodell – Probleme für Spotify?

Ein cleverer Schachzug von Apple. Unter dem Vorwand, „das System“ vereinfachen zu wollen, hat Apple ein neues Lizenzsystem für Musik-Streaming vorgeschlagen. Wenn das durchkommt, würde man gleichzeitig der stärksten Konkurrenz das Leben schwer machen, die vor allem davon profitieren, einen kostenlosen Modus anzubieten. Ausgefuchst. Bezahlung pro Stream Wie das Magazin Billboard beschreibt, hat Apple eine (...). Weiterlesen!

The post Apple plädiert für neues Streaming-Lizenzmodell – Probleme für Spotify? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Frage der Woche] iOS 10 & macOS Sierra: Nutzt du die Beta?

Auf der WWDC im Juni hat Apple die neuen Betriebssysteme iOS 10 sowie macOS Sierra enthüllt, kurz darauf folgten die ersten Developer-Betas. Inzwischen startete auch der versprochene Public-Betatest. Jeder interessierte Nutzer kann sich vorab ein Bild der neuen Systeme machen und etwaige Fehler direkt an Apple melden. Doch macht ihr von den Betas gebrauch oder wartet ihr doch lieber auf die Finalversion – unserer Frage der Woche....

[Frage der Woche] iOS 10 & macOS Sierra: Nutzt du die Beta?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster Pharmakonzern setzt auf ResearchKit – iPhone-Studie steht bereit

Im letzten Jahr hat Apple erstmals ResearchKit vorgestellt. Im Frühjahr dises Jahres kündigte Apple die Weiterentwicklung von ResearchKit an. ResearchKit macht das iPhone zu einem starken Werkzeug für die medizinische Forschung, indem es Ärzte, Wissenschaftler und andere Forscher unterstützt Daten regelmäßiger und zuverlässiger von Teilnehmern überall auf der Welt unter Verwendung von iPhone-Apps zu sammeln. Erstmals setzt nun auch ein Pharmakonzern auf ResearchKit.

gsk_researchkit

GlaxoSmithKline setzt auf ResearchKit

Wie GlaxoSmithKline per Pressemitteilung bekannt gegeben hat, setzt der Pharmakonzern auf Apples ResearchKit, um die eigene Forschung voanzutreiben. Im ersten Angriff geht es um eine Studie zu rheumaähnlicher Arthritis. Über drei Monate lang soll die Aktivität und die Lebensqualität von 300 Probanden verfolgt werden.

Eigenem Bekunden zufolge setzt GlaxoSmithKline große Stücke auf die Möglichkeiten rund um ResearchKit, so Bloomberg. Unter anderem unterstreicht das Unternehmen, dass man mit Patienten auf eine neue Art und Weise in Kontakt treten könne, um das tägliche Leben zu erforschen. So müssten Patienten nicht erst die Praxis eines Arztes aufsuchen, sondern können deutlich einfacher die Daten über ihr iPhone übermitteln. Dies habe den Vorteil, dass Daten häufiger und präziser gesammelt werden können. Die App steht derzeit nur im US App Store zum Download bereit.

Apple kümmert sich immer intensiver um das Thema Gesundheit. Die Apple Watch wird zum Beispiel als idealer Gesundheits- und Fitnessbegleiter beworben und darüberhinaus hat Apple in letzter Zeit ResearchKit und CareKit vorgestellt. Zudem hat sich Apple in den letzten Monaten die Dienst verschiedener Ärzte und Gesundheits-Spezialisten gesichert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music soll Musik besser erkennen

Apple ändert die Song-Abgleichfunktion in Apple Music und nutzt die Technik, die auch in iTunes Match verwendet wird. So sollen in den kommenden Wochen bessere Ergebnisse erzielt werden, wenn die Musik des Nutzers im eigenen Repertoire zu finden. iTunes Match wird damit ein Stück weit überflüssig.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.4.2 von Apple für alle User veröffentlicht

Das war ein Update-Abend, der zeigt, dass Cupertino die letzten Wochen fleißig gearbeitet hat.

Nun ist auch noch für alle User iTunes 12.4.2 erschienen. Die neue Version behebt ein Problem bei der Wiedergabe von zu kurzen Titel in Bezug auf die Warteliste „Up next/Nächster Titel“. Ihr könnt 12.4.2 über die Software-Aktualisierung im Mac App Store laden.

itunes_store_aktuell

Sicherheits-Updates für Mavericks und Yosemite

Um das Ganze abzurunden: Apple hat auch Sicherheitsupdates für die älteren Versionen von OS X ausgegeben. Neben OS X 10.11.6 stehen somit ab sofort Aktualisierungen für User bereit, die noch mit OS X 10.9 Mavericks und OS X 10.10 Yosemite unterwegs sind.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra: Apple veröffentlicht Beta 3

Mit etwas Verspätung gegenüber den anderen Beta-Versionen hat Apple nun auch die dritte Beta-Version von macOS Sierra veröffentlicht. Sie steht für Entwickler zum Download bereit. Die öffentliche Vorabversion scheint noch nicht aktualisiert worden zu sein. Update für Entwickler Alle, die bereits macOS Sierra auf ihren Mac installiert haben und dabei den Entwickler-Pfad gegangen sind, bekommen (...). Weiterlesen!

The post macOS Sierra: Apple veröffentlicht Beta 3 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS 10.12 Sierra Beta 3 jetzt verfügbar

Zu vorgerückter Stunde gibt es jetzt auch die macOS 10.12 Beta 3.

Apple hat die neue Version soeben für Entwickler bereitgestellt. Sie ist über den Mac App Store verfügbar. Entwickler, die Beta 1 und Beta 2 ausgelassen haben, bekommen Ihren Einladungscode für macOS Sierra im Developer Center.

Sollte es größere Neuerungen geben, aktualisieren wir diesen Artikel. Kurz noch der Hinweis: Das Top-Feature unter macOS 10.12 Sierra wird im Herbst für alle User Siri sein. Der Sprachassistent erreicht mit Sierra endlich auch den Mac.

macOS Sierra Wallpaper


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht dritte Beta von macOS Sierra für Entwickler (diesmal wirklich)

Nicht nur OS X 10.11 El Capitan, sondern auch macOS 10.12 Sierra bekommt heute ein Update – jedenfalls dann, wenn man Entwickler ist. Denn Apple hat die dritte Vorabversion von macOS Sierra zum Download freigegeben. Wer als Entwickler die Beta testet, bekommt das Update im Mac App Store angeboten.

Update für die Wüste

Anscheinend ist der Release-Dienstag Geschichte, denn heute ist Montag und Apple hat Updates für Betas und stabile Versionen seiner Betriebssysteme veröffentlicht. Auch macOS Sierra bekam seine dritte Beta-Version. Sie kann ab sofort getestet werden – jedenfalls dann, wenn der Mac App Store das Update findet.

sierra-beta3

Neben macOS Sierra hat auch OS X El Capitan seine Version 10.11.6 abbekommen. Insofern können alle Mac-Besitzer heute ein Update ihres Betriebssystems aufspielen. Apple hat macOS Sierra auf der WWDC angekündigt und vorgestellt. Neu ist unter anderem Siri sowie zahlreiche Detailverbesserungen.

Die öffentliche Beta-Version scheint noch kein Update bekommen zu haben. Wer die Vorabversion testet, dem empfiehlt Apple die Installation der dritten Beta. Wer das nicht tun, dem rät Apple davon ab, jedenfalls auf produktiv genutzten Geräten. Zu groß ist die Gefahr von Fehlern, die sich eingeschlichen haben könnten und den Mac außer Gefecht setzen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GlaxoSmithKline startet erste große, auf ResearchKit basierende Studie

Für den normalen Nutzer eher weniger interessant und damit auch weniger beachtet, sind die beiden in den vergangenen Monaten von Apple veröffentlichten Frameworks ReserachKit und CareKit für die Wissenschaft ein wahrer Segen. Auf einen Schlag hat man hiermit Zugang zu zig Millionen potenziellen Datenlieferanten für wissenschaftliche Erhebungen. Insofern möchte ich an dieser Stelle zumindest auf die nun vom britischen Pharmakonzern GlaxoSmithKline gestartete klinische Studie hinweisen, die auf den Namen "Patient Rheumatoid Arthritis Data from the Real World (PARADE)" hört und in weiten Teilen auf einer iOS App basiert, in der im Hintergrund ResearchKit zum Einsatz kommt. Damit ist GSK der erste große Pharmakonzern, der ResearchKit aktiv und weitreichend in seinen Studien zum Einsatz bringt. Auch wenn man derzeit nicht aktiv an einem neuen Medikament in diesem Bereich arbeitet, liefert die Studie über die GSK PARADE App wertvolle Informationen zu Sympthomem von rheumatischer Arthritis, inkl. Auswirkungen wie Schmerz, Müdigkeit und Stimmungsschwankungen.

Das intern festgelegte Ziel ist es, Daten von mindestens 300 Patienten über einen dreimonatigen Zeitraum mit der GSK App zu sammeln. Für den Teilnehmer steht dabei ein Dashboard zur Verfügung, auf dem direkt und übersichtlich die eigenen, über die verschiedenen Sensoren des iPhone aufgezeichneten Daten dargestellt werden. Diese Daten können anschließend mit Ärzten und weiteren Gesundheitseinrichtungen geteilt werden, um basierend hierauf die entsprechenden Maßnahmen und Medikationen einzuleiten.

Aktuell steht die kostenlose GSK PARADE App nicht in Deutschland zur Verfügung. Da wo die App geladen werden kann, ruft GSK alle interessierten Nutzer, die älter als 21 Jahre sind auf, sich an der Studie zu beteiligen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video zeigt iPhone 7 und 6s im Vergleich

Was wir bislang vom „iPhone 7“ gesehen haben, waren Standbilder – meist nicht einmal mit einem Größenvergleich. Das ändert sich jetzt, denn aus Frankreich kommt ein Hinweis zu einem Video chinesischer Abstammung. Es zeigt einen Kopf-an-Kopf-Vergleich zwischen dem iPhone 7 und dem iPhone 6s – jeweils in 4,7 Zoll. Gemeinsamkeiten und Unterschiede Das Video, auf (...). Weiterlesen!

The post Video zeigt iPhone 7 und 6s im Vergleich appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Shot on iPhone“: Apple schaltet zwei tierische Videos

Apple führt seine „Shot on iPhone“ Kampagne fort, bei der Fotos und Videos in den Fokus gestellt werden, die mit dem iPhone aufgenommen wurden. Am heutigen Abend hat Apple zwei neue (tierische) Videoclips online gestellt.

shot_on_iphone_eichhoernchen

Apple schaltet zwei neue „Shot on iPhone“ Werbespots

Apple hat soeben zwei neue „Shot on iPhone“ Werbespots online gestellt. Die beiden 15 Sekunden langen Videoclips zeigen, wieviel Potential die iPhone-Kamera besitzt. Bei den neuen Werbespots konzentriert sich Apple auf Tiere. In dem ersten Werbespot ist ein Eichhörnchen zu sehen, das sich eine Erdnuss sichert und der zweite Clip zeigt eine fleißige Ameise, wie diese ein Blatt transportiert.

Die „Shot on iPhone“ Kampagne hat Apple bereits vor ein paar Jahren ins Leben gerufen. Immer mal wieder meldet sich der iPhone-Hersteller zu Wort und zeigt beeindruckende Aufnahmen, die mit dem iPhone geschossen wurden. Zuletzt haben wir euch eine farbenfrohe Banner-Kampagne gezeigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„iPhone 7“: Gehäusedummys zeigen Farbschemen, kein Schwarz

Seien wir ehrlich: Insgeheim haben wir uns schon ein wenig gefreut, als die Gerüchte aufkamen, das iPhone 7 könnte in Dunkelblau oder sogar in Schwarz auf den Markt kommen. Ein italienisches Magazin hat nun Fotos gepostet von Dummys – aber die sind leider weder dunkelblau noch schwarz. Bekannte Farben Welche Farbe darf es sein? Roségold, (...). Weiterlesen!

The post „iPhone 7“: Gehäusedummys zeigen Farbschemen, kein Schwarz appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kleines Update: iOS 9.3.3 steht bereit

image1Apple hat heute Abend iOS 9.3.3 veröffentlicht. Was genau geändert wurde verrät uns Apple nicht. Es wurden Fehler behoben und die Sicherheit verbessert.
iOS 9.3.3 enthält Fehlerbehebungen und verbessert die Sicherheit Ihres iPhone oder iPad.
Das Update auf iOS 9.3.3 kannst du in den Einstellungen deines Gerätes unter Allgemein -> Softwareaktualisierung laden. Original article: Kleines Update: iOS 9.3.3 steht bereit
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X El Capitan 10.11.6

OS-X-El-Capitan-Logo

Apple hat ein Update für OS X El Capitan veröffentlicht. Version 10.11.6 behebt einige Fehler und bringt Stabilitätsverbesserungen.

Apple schreibt auf der Changelog-Seite das Sicherheitslücken geschlossen wurden und folgende Fehler behoben wurden:

  • Speichern von Dokumenten mit aktivierter Kindersicherung ging teilweise nicht
  • Gewisse Zugriffe auf SMB Shares konnten fehlschlagen
  • Schnellere Startzeit bei Anbindung an einen NetBoot Server
  • Lange Wartezeit beim Anmelden an ein Active Directory

OS X 10.11.6 bringt auch iTunes 12.4.2 mit und erfordert nach der Installation einen Neustart. Viel Spass beim Update.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 12.4.2

Das Apple-Update-Tag geht weiter. Vor knapp einem Monat wurde ein Problem in iTunes 12.4.1 unter OS X 10.11.5 bekannt, bei dem Songs von weniger als 60 Sekunden Länge von Apple Music konsequent ignoriert und nicht abgespielt werden, wenn sie sich komplett in der Cloud befinden. Lokal gespeicherte Songs waren hiervon interessanterweise nicht betroffen. Mit dem heutigen Tag und der vor wenigen Minuten erfolgten Freigabe von iTunes 12.4.2 wird das Problem nun behoben. In den Releasenotes liest sich dies dann wie folgt: "Dieses Update behebt ein Wiedergabeproblem mit kurzen Apple Music-Titeln in Ihrer "Nächste Titel" Warteliste."

Die Aktualisierung kann ab sofort über den Update-Bereich des Mac AppStore geladen werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan 10.11.6 und iOS 9.3.3 sowie tvOS 9.2.2 sind da

Apple hat nach langer Testzeit die finalen Versionen von OS X 10.11.6 und iOS 9.3.3 veröffentlicht. Es dürften die letzten Ausgaben von El Capitan beziehungsweise iOS 9 sein, denn im Herbst erscheinen dann iOS 10 und macOS Sierra. Die Updates enthalten Fehlerbehebungen. Auch tvOS 9.2.2 für das Apple TV ist da.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galaxy of Trian

Galaxy of Trian ist die aufregende und schnelle digitale Version des hochgelobten gleichnamigen Brettspiels.

Erschaffe eine wunderschöne Galaxie voller Planetensystem, Nebelwolken und uralter Technologien. Kontrolliere Territorium und verteidige es gegen deine Feinde. Baue eine Infrastruktur auf und sammle Mineralien. Erreiche die höchste Punktzahl und lass deine Gegner Sternenstaub schlucken!

Schließe die zehn Missionen lange Kampagne ab oder spiele gegen Freunde – online oder im Hot Seat-Modus.

DETAILS:

* Offizielles Spiel zu Galaxy of Trian mit Originalbildmaterial
* Einmal bezahlen und dann unbegrenzt auf iPad oder iPhone spielen
* Netzwerk-Multiplayer
* Fordere andere Spieler heraus oder lass dich selbst herausfordern
* Spielt gegeneinander im Hot Seat-Modus an nur einem Gerät
* Wunderschöne, handgezeichnete Felder
* Cloudspeicher für nahtloses Fortsetzen deiner Spiele auf anderen Geräten
* Kampagne mit zehn Missionen
* Individueller Spielmodus, in dem du dich bis zu drei KI-Gegnern stellen kannst
* Asynchroner Netzwerkmodus für alle, die auch mit wenig Freizeit spielen wollen
* Push-Benachrichtigungen sagen dir, wann du am Zug bist
* Spiele gleichzeitig mehrere Spiele, wenn du willst

WP-Appbox: Galaxy of Trian (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12.4.2 ist da: behebt Wiedergabeprobleme mit kurzen Apple Music Titeln

iTunes 12.4.2 steht als Download bereit. Nachdem Apple am heutigen Abend bereits die finale Version von iOS 9.3.3, OS X 10.11.6, watchOS 2.2.2, tvOS 9.2.2 sowie die Beta 3 zu iOS 10, watchOS 3 und tvOS 10 freigegeben hat, folgt nun das nächste Update. Ab sofort könnt ihr iTunes 12.4.2 von den Apple Servern herunterladen.

itunes122_logo

iTunes 12.4.2 Download steht bereit

Vor ein paar Tagen tauchte ein Problem im Zusammenhang mit kurzen Apple Music Titeln in der „Nächste Titel“ Warteliste auf. Genau diesem Problem nimmt sich Apple mit dem jüngsten iTunes Update an. In den Release-Notes heißt es schlicht und einfach

Dieses Update behebt ein Wiedergabeproblem mit kurzen Apple Music-Titeln in ihrer „Nächste Titel“ Warteliste.

Das Update könnt ihr am Mac in gewohnter Manier über den Mac App Store laden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.3.3, OS X 10.11.6, watchOS 2.2.2 und tvOS 9.2.2

iOS OS X watch OS

Wir wollen euch nur kurz darüber informieren, dass Apple seiner kompletten Software-Palette ein Update verpasst hat – iOS 9.3.3, OS X 10.11.6, watchOS 2.2.2 und tvOS 9.2.2. Grundlegend wird davon gesprochen, dass Fehlerbehebungen stattgefunden haben und die Sicherheit der Geräte verbessert wurde.

Es könnte gut sein, dass dies die letzten Updates der jeweiligen Software-Version gewesen sind. Bekanntlich erscheinen im September ja die Neuen.

Sollten euch dennoch irgendwelche Veränderungen auffallen, die jetzt in der kurzen Zeit nicht feststellbar waren, bitten wir euch, eine Mitteilung in Form eines Kommentars zu hinterlassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 9.2.2 und tvOS 10 Beta 3 für Apple TV 4 veröffentlicht

Apple TV auseinandergebaut

Das Apple TV der 4. Generation – oder anders gesagt, dessen Betriebssystem – hat am heutigen Montag ebenfalls ein Update bekommen. Eigentlich sind es sogar zwei, aber für das zweite muss man ein Entwickler sein. Die Rede ist von tvOS 9.2.2 und tvOS 10 Beta 3. Updates für alle Genau wie bei der Apple Watch (...). Weiterlesen!

The post tvOS 9.2.2 und tvOS 10 Beta 3 für Apple TV 4 veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto zeigt iPhone 7, Plus- und Pro-Modell

Stellt Apple in diesem Jahr drei neue iPhone 7 Modelle vor? Gesellen sich zum iPhone SE, welches im März präsentiert wurde, noch das iPhone 7, iPhone 7 Plus und das iPhone 7 Pro? Immer mal wieder haben wir in den letzten Wochen von diesem Dreigestirn gehört, nun sollen sich alle drei Modelle auf einem Foto zeigen.

iphone7_plus_pro_leak

iPhone 7, iPhone 7 Plus und iPhone 7 Pro?

Lange Zeit gingen wir davon aus, dass Apple beim iPhone 7, genau wie beim iPhone 6 und iPhone 6S, au zwei Modelle setzen wird. Nun gibt es allerdings ganz zarte Hinweise darauf, dass Apple in diesem Jahr drei iPhone 7 Modelle vorstellen wird. Allerdings sollten die Gerüchte mit einr Portition Skepsis betrachtet werden.

Auf dem chinesischen Microblogging-Dienst Weibo ist ein Foto veröffentlicht worden, auf dem drei iPhone 7 Varianten zu sehen sein sollen. Neben dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus ist ein Gerät mit iPhone 7 Pro markiert. Fraglich ist, was es damit auf sich hat. Rein äußerlich unterscheiden sich das Plus- und Pro-Modell von der Front betachtet nicht.

iphone7_s_leak

Das Gerücht rund um drei iPhone 7 Modelle zeigte sich auch bereits vor ein paar Wochen. Dabei wurde unter anderem über die angebotenen Speicheroptionen spekuliert. Interessanterweise hat der User auf Weibo noch ein weiteres Foto von der iPhone 7 Rückseite online gestellt, auf dem eine „S“ Markierung zu sehen ist. Allerdings wird in diesem Jahr das iPhone 7 und nicht das iPhone 7S erwartet, so 9to5Mac.

Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple beim iPhone 7 auf den A10-Chip, einen verbesserten WiFi- und LTE-Chip sowie 32GB als Standard setzt. Zudem soll der Kopfhöreranschluss entfallen und Apple könnte beim iPhone 7 Plus/Pro auf ein Dual-Kamerasystem setzen. Auch über den Smart Connector wurde bereits spekuliert.

Update 19.07.2016: Mittlerweile zeigt sich auch die mutmaßliche Rückseite der drei neuen iPhone 7 Modelle. Ob es schlussendlich auch so kommen wird, oder ob das Pro- und Plus-Modelle zwei Unterschiedliche Prototypen des 5,5 Zoll Modells sind, bleibt abzuwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10, MacOS Sierra, WatchOS 3 und TVOS 10 mit Beta 3, das ist neu

iOS 10 Thumb

Es gibt frische Beta-Versionen für iOS 10, MacOS Sierra und WatchOS 3. Aktualisieren können alle registrierten Entwickler, die Beta 2 bereits installiert haben.

Apple hat soeben Beta 3 für iOS 10, MacOS Sierra, WatchOS 3 und TVOS 10 freigegeben. Alle registrierten Developer können das Update vornehmen.
iOS 10 ist ein größeres Update und bringt unter anderem eine grundlegend überarbeitete Oberfläche für Nachrichten, Apple Music und Fotos. Darüber hinaus treibt Apple die Integration mit  Smart Home-Features voran.

Neu in iOS 10 Beta 3

Beim Sperren des iPhones vibriert das Gerät kurz zum Zeichen, dass der Power-Button gedrückt und das Gerät gesperrt wurde (nur auf iPhone 6s). Ältere Geräte erhalten einen neuen Sperrsound.

Bedienungshilfen - Home-Button / MacRumors

Bedienungshilfen – Home-Button / MacRumors

Die Bedienungshilfen wurden so verändert, dass das Entsperren wieder wie unter iOS 9 möglich ist. Ferner wurden der Keyboardsound und die Transparenz von Siris Datenzugriff geändert, es ist nun deutlicher einsehbar, welche Apps welche Daten mit Siri teilen.

Siri App-Support / MacRumors

Siri App-Support / MacRumors

Updates auch für andere Systeme

Nicht nur iOS 10 erhielt Beta 3. Auch MacOS 12, WatchOS 3 und TVOS 10 wurden heute mit der dritten Beta versorgt.
Beta 2 von WatchOS 2 befasste sich unter anderem mit dem neuen Notruffeature von WatchOS. Über weitere relevante Neuerungen informieren wir natürlich hier.

Habt ihr schon etwas Spannendes entdeckt? Teilt eure Entdeckungen!

The post iOS 10, MacOS Sierra, WatchOS 3 und TVOS 10 mit Beta 3, das ist neu appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: watchOS 2.2.2 und watchOS 3.0 Beta 3 veröffentlicht

watchOS 3 auf der Apple Watch im Rollstuhlmodus

Wer eine Apple Watch sein Eigen nennt, kann diese heute aktualisieren. Sowohl die Beta-Version von watchOS 3 als auch watchOS 2.2 wurden heute aktualisiert. Ihr findet das Update in der Watch-App auf dem gekoppelten iPhone. Smartwatch-Update Neben OS X und iOS gibt es auch ein Update für die Apple Watch. Genauer gesagt sind es sogar (...). Weiterlesen!

The post Apple Watch: watchOS 2.2.2 und watchOS 3.0 Beta 3 veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: Apple veröffentlicht 10.11.6 für alle

OS X El Capitan

Seit dem 23. Mai war OS X 10.11.6 im Rahmen des Entwickler-Tests und der öffentlichen Beta im Test. Heute hat Apple die fertige Version veröffentlicht, zusammen mit iTunes 12.4.2 übrigens. Ihr könnt euch beide Updates im Mac App Store herunterladen. Mac-Update Ab sofort findet die Softwareaktualisierung – mit anderen Worten der Update-Tab des Mac App (...). Weiterlesen!

The post OS X El Capitan: Apple veröffentlicht 10.11.6 für alle appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.3.3, watchOS 2.2.2, OS X 10.11.6 und tvOS 9.2.2

Neben der dritten Beta-Version von iOS 10, hat Apple heute neue Versionen für alle Betriebsysteme veröffentlicht. In aller Kürze die wichtigsten Infos.

ios 10

iOS 9.3.3 für iPhone und iPad

Mit iOS 9.3.3 hat Apple ein neues Sicherheitsupdate veröffentlicht, das Fehlerbehebungen enthält und die Sicherheit von iPhone und iPad verbessert.

watchOS 2.2.2 für die Apple Watch

Das neuste Update auf Version 2.2.2 bringt ebenfalls lediglich Fehlerbehebungen mit sich und kann über die Watch-App auf dem iPhone installiert werden. Apple kümmert sich um diverse Fehler, die seit Veröffentlichung von Version 2 gemeldet wurden.

OS X El Capitan 10.11.6 für den Mac

Version 10.11.6 wurde seit dem 23. Mai getestet und steht jetzt für alle Nutzer zum Download bereit. Auch hier konzentriert sich Apple auf Bugfixes und verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Macs.

tvOS 9.2.2 für das Apple TV

In den Einstellungen des Apple TV steht die neue Version 9.2.2 zur Installation für die Set-Top-Box der vierten Generation bereit. Neue Funktionen gibt es auch hier nicht, im Hintergrund widmet man sich Verbesserungen hinsichtlich der Stabilität und Sicherheit.

Ebenfalls ab sofort verfügbar: Ein Sicherheitsupdate für Mavericks- und Yosemite-Nutzer, sowie neue Beta-Versionen für Entwickler von tvOS, watchOS und macOS.

Der Artikel Apple veröffentlicht iOS 9.3.3, watchOS 2.2.2, OS X 10.11.6 und tvOS 9.2.2 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einstieg in die Bildbearbeitung mit Affinity Photo - Teil 8: Erweiterungen nutzen

Affinity Photo-Workshop: So werden Erweiterungen eingesetzt. Mit einer Bildbearbeitung kannst du mehr anstellen als nur Bilder zu optimieren. Doch für einige Extraaufgaben benötigst du Drittanbieterhilfe. Wir zeigen dir, wie du diese bekommst.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Download von Videos: Facebook führt Offline-Modus für die App ein

Facebook Thumb

Mit den neuen Versionen 85 und 86 (Beta) führt Facebook, vorerst nur für Android-Nutzer, eine Art Offline-Modus ein, welcher es erlaubt, gepostete Videos zu speichern, um sie auch ansehen zu können wenn man gerade kein Internet hat.

Waren es früher noch hauptsächlich Bilder, so werden kurze Videos auf Facebook immer populärer. Selbstverständlich steigt damit auch das Verlangen ebendiese Videos auch Offline ansehen zu können. Mit der neuesten Version der App haben (vorerst nur) Android-Nutzer nun die Möglichkeit dazu.

Dabei werden die Clips allerdings nicht, wie man vermuten könnte, auf dem Smartphone gespeichert, sondern werden auf dem User-Account gelistet. Somit kann man sich die Videos zwar durchaus offline ansehen, muss dazu jedoch die Facebook-App selbst öffnen. Je mehr Videos man dieser „Offline-Liste“ hinzufügt, desto mehr Speicherplatz braucht demzufolge auch die App an sich. Aber auch das Löschen von Videos von dieser Liste ist möglich.

Durch den „Offline-Modus“ bietet Facebook nun ein ähnliches System wie Spotify oder Amazon mit Amazon-Prime an. Vorteilhaft ist die Neuerung vor allem für Nutzer mit geringem monatlich verfügbarem Datenvolumen. Denn auch der Verbrauch von diesem dürfte dadurch nun sinken.

The post Download von Videos: Facebook führt Offline-Modus für die App ein appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Set-top-Box Apple TV: tvOS 9.2.2 ist da

Für die aktuelle Generation der Set-top-Box Apple TV ist ein Update erschienen. Die Version 9.2.2 des tvOS wartet mit nicht näher beschriebenen Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen auf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Übersetzer HD : Aus dem Deutschen in ca. 60 Weltsprachen übersetzen (mit Spracherkennung und Text-To-Speech)

Mit Übersetzer HD können Sie jeden Text in 58 Weltsprachen übersetzen lassen. Alles, was Sie tun müssen, ist Ihre Quellensprache sowie Ihre Zielsprache auszuwählen, den Text einzugeben und auf den Übersetzungsbutton zu klicken. Kinderleicht.

Sie müssen den Text noch nicht einmal tippen. Sprechen Sie einfach und das Gesprochene wird in einen Text konvertiert und sofort übersetzt.

Sie können Ihre Übersetzung per E-Mail oder SMS verschicken oder auf Facebook bzw. Twitter posten.

Wenn Sie in einer fremden Sprache kommunizieren müssen, die Sie nicht beherrschen, ist diese App DEFINITIV DAS RICHTIGE FÜR SIE.

– Übersetzen Sie den Text in eine Sprache Ihrer Wahl.
– Versenden Sie die Übersetzung als Nachricht oder E-Mail.
– Teilen Sie Ihre Übersetzung auf Twitter oder Facebook.
– Kopieren Sie Ihre Übersetzung in andere Apps auf Ihrem iPad.

:: :: UNTERSTÜTZTE SPRACHEN :

● Afrikaans
● Albanisch
● Arabisch
● Weißrussisch
● Bulgarisch
● Katalanisch
● Chinesisch
● Chinesisch (traditionell)
● Kroatisch
● Tschechisch
● Dänisch
● Niederländisch
● Englisch
● Estnisch
● Filipino
● Finnisch
● Französisch
● Deutsch
● Griechisch
● Hindi
● Ungarisch
● Isländisch
● Indonesisch
● Irisch
● Italienisch
● Japanisch
● Koreanisch
● Lettisch
● Litauisch
● Mazedonisch
● Malaiisch
● Maltesisch
● Norwegisch
● Polnisch
● Portugiesisch
● Rumänisch
● Russisch
● Slowakisch
● Slowenisch
● Spanisch
● Suaheli
● Schwedisch
● Thailändisch
● Türkisch
● Ukrainisch
● Vietnamesisch
● Walisisch
● Armenisch
● Aserbaidschanisch
● Baskisch
● Georgisch
● Gujarati
● Haitianisch
● Kannada
● Latein
● Tamilisch
● Telugu
● Urdu

WP-Appbox: Übersetzer HD : Aus dem Deutschen in ca. 60 Weltsprachen übersetzen (mit Spracherkennung und Text-To-Speech) (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlich iOS 10 Beta 3 und iOS 9.3.3

Wenn ihr ein iPhone, iPad oder iPod touch habt, könnt ihr heute ein Update aufspielen. Denn Apple hat sowohl iOS 9.3.3 als auch iOS 10 Beta 3 für Entwickler veröffentlicht. In beiden Fällen sind vor allem Fehler behoben worden, im Falle von iOS 10 dürften auch weitere Änderungen zu erwarten sein. Over the Air Es (...). Weiterlesen!

The post Apple veröffentlich iOS 10 Beta 3 und iOS 9.3.3 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Letzte Runde: iOS 9.3.3 und OS X 10.11.6 für Alle

iOS 9 Thumb

Auch wenn bereits die Meisten auf iOS 10 eingestimmt sind, Apple hat ein letztes Update für iOS 9 freigegeben. Es adressiert hauptsächlich Stabilitäts- und Fehlerbehebungen.

Es gibt ein letztes Update für iOS 9: Das bereits durch diverse Beta-Tests gelaufene iOS 9.3.3 wird, Einige haben es schon mehrfach herbeigesehnt, endlich für alle Nutzer freigegeben. Es dürfte das letzte planmäßige Update für iOS 9 sein. Einige ältere Geräte werden nicht mehr auf iOS 10 updaten können.

Stabilitäts- und Sicherheitsoptimierungen

Natürlich gibt es keine neuen Features oder Funktionen bei diesem Update. iOS 9.3.3 kümmert sich um Stabilitäts- und Sicherheitsverbesserungen sowie allgemeine Fehlerkorrekturen. Ebenfalls steht die OS X Version 10.11.6 nun für alle Nutzer kompatibler Macs zur Verfügung. Auch sie durchlief intensive Beta-Tests.

Wer sich über die häufigen Betas und Updates alter Versionen beschwert, dem sei an dieser Stelle gesagt, dass es diese Pflege älterer Systemversionen ist, die Apple maßgeblich von Googles Android und seiner Updatepolitik vieler Hersteller unterscheidet.

(Via)

The post Letzte Runde: iOS 9.3.3 und OS X 10.11.6 für Alle appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Beta 3 zu macOS Sierra, watchOS 3 und tvOS 10 (Update 2)

watchOS 3 Beta 3 und tvOS 10 Beta 3 stehen als Download bereit. Apple ist am heutigen Abend besonders updatefreudig. So hat der Hersteller nicht nur die finalen Versionen zu iOS 9.3.3, OS X 10.11.6, watchOS 2.2.2 und tvOS 9.2.2 veröffentlicht, sondern auch bereits die iOS 10 Beta 3 als Download bereit gestellt. Dazu gesellen sich die nächsten Beta-Versionen.

macOS Sierra Siri

Beta 3 zu watchOS 3 und tvOS 10

Apple hat soeben die Beta 3 zu watchOS 3 und tvOS 10 veröffentlicht. Eingetragene Entwickler können die jeweiligen Versionen ab sofort herunterladen und installieren. Alle drei Betriebssysteme hat Apple im Rahmen der WWDC 2016 Keynote vorgestellt. Sowohl watchOS 3 als auch tvOS 10 halten größere Neuerungen bereit.

Bei watchOS 3 hat Apple an der Leistungs des Systems gearbeitet, den App-Start beschleunigt und neue Fitness- und Gesundheits-Funktionen implementiert. Mit tvOS 10 erhaltet ihr unter anderem einen Dark Mode und Verbesserungen für Siri.

Wir gehen davon aus, dass Apple die Betaphase konsequent weitergeführt, Fehler beseitigt, das System stabilisiert und neue Funktionen implementiert hat.

Welche Veränderungen die Beta 3 tvOS 10 und watchOS 3 mit sich bringt, ist aktuell noch nicht klar. Sobald sich die Neuerungen zeigen, werden wir nachberichten.

Update 20:01 Uhr: In unserem ursprünglichen Artikel gingen wir irrtümlich davon aus, dass Apple auch die macOS Sierra 3 Beta 3 veröffentlicht hat. Dies war nicht der Fall. Wir haben den Artikel entsprechend angepasst.

Update_2 22:08 Uhr: Mittlerweile steht auch die macOS Sierra Beta 3 als Download zur Verfügung

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4: tvOS 9.2.2 und tvOS 10 Beta 3 veröffentlicht

Last but not least: Wer ein Apple TV der 4. Generation hat, kann heute – ebenfalls unabhängig vom Entwickler-Status – ein Update fahren. Denn für die einen gibt es tvOS 9.2.2, für die anderen tvOS 10 Beta 3. Da hat jeder etwas zu tun am frühen Abend.

Set-Top-Box mit Update

Das Apple TV der 4. Generation kann ab sofort aktualisiert werden. Wer die stabile Version verwendet oder als Entwickler tvOS 9.2.2 getestet hat, bekommt nun die stabile Version. Wer tvOS 10 mit dem Nachtmodus, Single-Sign-On für Kabel-Dienste und einer Siri, die nach inhaltlichem Thema suchen kann, ausprobiert, bekommt die dritte Beta davon.

Wer tvOS 9.2.2 verwendet, darf sich auf viele unsichtbare Änderungen freuen – als da wären: Behobene Fehler, beseitigte Sicherheitslücken und eine verbesserte Performance. Andernfalls kann man sich bei tvOS 10 wohl auf dasselbe freuen, aber hier sind die Chancen etwas höher, dass man auch neue Funktionen zu Gesicht bekommt. Denn im Rahmen der Beta macht Apple immer mal kleinere Änderungen.

Wie dem auch sei, das Update wird allen Anwendern empfohlen und ist jeweils Over the Air direkt auf dem Gerät verfügbar. Die fertige Version von tvOS 10 dürfte im Herbst kommen, zusammen mit watchOS 3, iOS 10 und macOS Sierra.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10, macOS Sierra, tvOS 10 & watchOS 3: Dritte Beta-Versionen online

iOS 10, macOS Sierra, tvOS 10 & watchOS 3: Dritte Beta-Versionen online auf apfeleimer.de

Am heutigen Montag hat Apple gleich vier neue Beta-Versionen seiner kommenden Software-Updates veröffentlicht. Darunter auch für Apple iOS 10 und macOS Sierra, die ganz besonders hoch im Kurs bei Entwicklern [...]

Der Beitrag iOS 10, macOS Sierra, tvOS 10 & watchOS 3: Dritte Beta-Versionen online erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Poké Radar findet Pokémon und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Vevo: Der kostenlose Musikvideo-Streaming-Dienst punktet mit neuer übersichtlicher Startseite, Vorschau-Clips, verbesserten Profilen und einer neuen Hochformat-Option:

The Minims: Der Puzzler mit den handgemalten Leveln ist auf iOS kurze Zeit im Sommer-Sale für 99 Cent statt 2,99 Euro erhältlich. Für den Mac ist das Game ebenfalls erhältlich.

The Minims - A New Beginning The Minims - A New Beginning
(8)
2,99 € 0,99 € (universal, 192 MB)
The Minims - A New Beginning The Minims - A New Beginning
Keine Bewertungen
3,99 € (182 MB)

Love You To Bits: Das grafisch wunderschöne Puzzle hat zwei neue große Level und iCloud-Sync erhalten. Die Entwickler versprechen für die Zukunft weitere kostenlose Level-Updates – alles über die App hier bei uns:

Love You To Bits Love You To Bits
(5)
3,99 € (universal, 223 MB)

Letzte Woche hatten wir es schon prophezeit: Apples Gratis-App der Woche ist das „schnittige“ Puzzle Super Sharp. Bis Donnerstag ladet Ihr das Game gratis statt 1,99 Euro:

Super Sharp Super Sharp
(1051)
Gratis (universal, 10 MB)

Procreate Pocket: Das mächtige Zeichentool kostet im App Store 2,99 Euro. Wir erinnern Euch daher gern noch mal: In der Apple-Store-App bekommt Ihr die App bis 4. August kostenlos – so funktioniert’s.

Procreate Pocket Procreate Pocket
(4)
2,99 € (iPhone, 57 MB)
Apple Store Apple Store
(14)
Gratis (universal, 31 MB)

App des Tages

Lust auf knifflige Rätsel und Abenteuer? Dead in Bermuda, unsere heutige App des Tages, erinnert an die TV-Kultserie Lost:

Dead In Bermuda Dead In Bermuda
(3)
4,99 € (universal, 182 MB)

Neue Apps

Poké Radar ist eine neue App, die Spielern von Pokémon GO die Suche nach Pokémon erleichtern soll: Auf einer Karte wird angezeigt, wo User Pokémon entdeckt haben. Mit Bewertungen adeln andere User die Fundstelle. So soll die Glaubwürdigkeit der Einträge gesichert sein:

Poke Radar for Pokemon GO Poke Radar for Pokemon GO
(117)
Gratis (universal, 4.9 MB)

Pokemon Go Logo 2

Eldrian Legacy ist ein frisch erschienenes RPG. Zum Start zelebrieren die Macher ein „Willkommens-Event“. Innerhalb von sieben Tagen bekommen neu registrierte User 600 Diamanten, 50 Energie-Punkte und 20.000 mal Gold geschenkt:

Spinnen Solitäre 2 ist eine neue Version des Spiels Solitaire, das einfach nicht totzukriegen ist. Ideal fürs Zwischendurch-Spielen:

Spinnen Solitäre 2 Spinnen Solitäre 2
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 47 MB)

Für Freunde der Kultspiele Myst und Riven: Auch XON Episode Four ist ein Mystery-Puzzle:

XON Episode Four XON Episode Four
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 57 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon Go: Release in 27 weiteren Ländern, Server mit Problemen

Pokémon Go: Release in 27 weiteren Ländern, Server mit Problemen auf apfeleimer.de

Der Hype rund um Pokémon Go nimmt einfach kein Ende, was natürlich auch damit zusammenhängt, dass das Spiel in immer mehr Ländern veröffentlicht wird. Nachdem das Spiel in Deutschland bereits seit [...]

Der Beitrag Pokémon Go: Release in 27 weiteren Ländern, Server mit Problemen erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4: Neue Beta für tvOS 10

tvos Während die Updates der restlichen Betas noch reichlich Stabilitätsverbesserungen mitbringen dürften scheint tvOS schon seit der ersten Beta recht ausgereift zu sein. Dem entsprechend dürften auch die Veränderungen in der heute erschienenen dritten Beta nicht all zu groß ausfallen. Sollten euch dennoch Veränderungen auffallen freuen wir uns über euer Feedback.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3.3 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht

Auch was iPhones, iPads und den iPod touch angeht heißt es heute: Wer ein noch unterstütztes Gerät besitzt, bekommt auf jeden Fall ein Update. Denn auch iOS 9.3.3 wurde veröffentlicht, wenngleich sich die Änderungen in Grenzen halten dürften.

Neues Update

iOS 9.3.3 ist ab sofort verfügbar. Es richtet sich an alle, die ein noch unterstütztes Gerät besitzen und nicht iOS 10 ausprobieren. Denn iOS 9.3.3 ist das dritte Update für iOS 9. Es war seit 23. Mai in der Testphase für Entwickler und in der öffentlichen Beta. Währenddessen haben sich keine sichtbaren Veränderungen gezeigt.

Insofern dürfte es dabei bleiben, dass Apple Fehler behoben, Sicherheitslücken gestopft und die Performance optimiert hat. Das Update wird laut Apple allen Anwendern empfohlen – kein Wunder, denn gestopfte Sicherheitslücken sind immer ein guter Grund für ein Update. Die Vorsichtigen unter uns wollen aber vielleicht noch etwas warten – immerhin hat das letzte Update das iPad Pro 9,7 Zoll aus dem Verkehr gezogen.

Es wäre gut möglich, dass es sich bei iOS 9.3.3 um die letzte Version handelt, die Apple vor iOS 10 veröffentlicht. Immerhin ist iOS 10 schon für September angedacht. iOS 10 bringt neue Funktionen wie einen stark verbesserten Sperrbildschirm mit sich und kann derzeit für Entwickler und sogar schon als öffentliche Beta getestet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Hard Case Cover

iGadget-Tipp: Hard Case Cover ab 2.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

In vielen verschiedenen Farben erhältlich...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple veröffentlicht OS X 10.11.6, watchOS 2.2.2 und tvOS 9.2.2

Apple hat vor wenigen Augenblicken nicht nur iOS 9.3.3, sondern auch OS X 10.11.6, watchOS 2.2.2 und tvOS 9.2.2 veröffentlicht. Mit anderen Worten: Nicht nur für iPhone, iPad und iPod touch steht ein Update bereit, auch euer Mac, die Apple Watch und AppleTV können aktualisiert werden.

El Capitan

OS X 10.11.6, watchOS 2.2.2 und tvOS 9.2.2 sind da

OS X 10.11.6, watchOS 2.2.2 und tvOS 9.2.2 stehen als Download zur Verfügung. Während ihr OS X 10.11.6 am Mac über den Mac App Store laden könnt, steht tvOS 9.2.2 über die interne Softwareaktualisierung von AppleTV 4 bereit. watchOS 2.2.2 wird über die Apple Watch App am iPhone installiert.

Große Sprünge solltet ihr mit den drei Updates nicht erwarten. Apple hat in erster Linie unter der Haube gearbeitet, Bugfixes vorgenommen und die Leistung und Sicherheit des Systems erhöht. Neue Funktionen dürft ihr nicht erwarten.

Parallel zur Entwicklung von OS X 10.11.6, watchOS 2.2.2 und tvOS 9.2.2 hat Apple schon die Arbeiten an macOS 10.12 Sierra und tvOS 10 aufgenommen. Die Freigabe dieser Versionen wurde für Herbst angekündigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.3.3

Apple hat heute iOS 9.3.3 zum Download bereitgestellt. Das Update enthält nach Herstellerangaben Fehlerkorrekturen und verbessert die Sicherheit von iPhone, iPad und iPod touch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie steigt auf über 100 USD/Aktie

Apple-Aktie steigt auf über 100 USD/Aktie auf apfeleimer.de

Nachdem es für Apple in der jüngeren Vergangenheit nicht so gut lief wie gedacht, gibt es nun wieder positivere Meldungen zu finden, zumindest was den Kurs der Apple-Aktie anbelangt. Dieser [...]

Der Beitrag Apple-Aktie steigt auf über 100 USD/Aktie erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.3.3, watchOS 2.2.2, tvOS 9.2.2 & OS X 10.11.6

apple logo Nicht nur neue Beta-Versionen sind heute erschienen. Apple hat soeben die finalen Versionen von iOS 9.3.3, OS X 10.11.6, watchOS 2.2.2 und tvOS 9.2.2 veröffentlicht. Mit diesen Versionen kommen keine nennenswerten Neuerungen, es wurde ein wenig an der der Stabilität geschraubt und noch so einige Schwachstellen der Vorgängerversion behoben. Wir wünschen euch viel Spaß beim […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: watchOS 3 Beta 3 und watchOS 2.2.2 veröffentlicht

Apple lässt es heute krachen. Neben macOS/OS X und iOS bekommen auch Besitzer einer Apple Watch ein Update. Und zwar unabhängig davon, welche Version installiert ist. Entwickler dürfen watchOS 3.0 Beta 3 testen, alle anderen können sich auf watchOS 2.2.2 freuen.

Netzteil bereithalten

Egal, ob auf der Apple Watch watchOS 3 in der Beta oder watchOS 2 in der stabilen Version läuft – heute gibt es ein Update. Denn die Beta-Version von watchOS 3 wurde auf die dritte Vorabversion gebracht und für die stabile watchOS 2 gibt es das Update auf Version 2.2.2. Wer nicht gerade ein Entwickler ist, dürfte mangels einer öffentlichen Beta also eher watchOS 2.2.2 angeboten bekommen.

Wie dem auch sei – beide Versionen dürften Fehler beheben, die in der Vorgängerversion auftraten. In jedem Fall empfiehlt Apple das Update, denn neben Fehlern werden auch Sicherheitslücken korrigiert. Während in watchOS 2.2.2 nicht unbedingt damit zu rechnen ist, dass etwas Auffälliges ans Tageslicht stößt, kann das bei watchOS 3 Beta 3 anders sein – denn hier baut Apple derzeit alle neuen Features ein.

Unter anderem ist in watchOS 3 das Dock neu. Es ersetzt die Checks und zeigt häufig verwendete Apps. Apropos Apps: Diese laden nun wesentlich schneller als noch in watchOS 2, da sie im Speicher bleiben, anstatt dass sie beendet und jedes mal neu aufgerufen werden müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3: Dritte Beta veröffentlicht

watchOS3 Neben iOS, macOS und tvOS hat auch die Apple Watch eine neue Beta bekommen. Das dritte Update für watchOS 3 bringt neben mehr Stabilität hoffentlich auch die Scribble-Funktion zurück, die nach der fehlerhaften Version in Beta 1 in der zweiten Beta gar nicht mehr enthalten war. Falls ihr weitere Neuerungen entdeckt freuen wir uns wie […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht tvOS 9.2.2 und watchOS 2.2.2

Neben OS X 10.11.6 und iOS 9.3.3 hat Apple soeben auch je ein Update für das Betriebssystem der Settop-Box «Apple TV» und für die Apple Watch veröffentlicht.

Das Fehlerbehebungs- und Optimierungs-Update tvOS 9.2.2 kann ab sofort über die Software-Aktualisierung von Apple TV geladen und installiert werden. Das System konnte von registrierten Entwicklern seit Ende Mai in einer Beta-Phase getestet werden. Grössere neuen Funktionen dürften erst mit tvOS 10 wieder auf die Settop-Box kommen. Die künftige System-Version ist seit Mitte Juni in der Beta-Phase und wird als finale Version für den Herbst erwartet.

Mit watchOS 2.2.2 kann auch für die Apple Watch eine Aktualisierung geladen werden. Die neue Version bringt Fehlerbehebungen und Optimierungen auf das Apple-Gerät am Handgelenk. Geladen und installiert werden kann das Update über die «Apple Watch»-App auf dem persönlichen iPhone.
Für den Herbst hat Apple mit watchOS 3 bereits das dritte grosse Update für die Apple-Watch-Plattform angekündigt. Das neue System bringt diverse Neuerungen und markante Leistungsverbesserungen auf die Apple Watch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vivid Collage: Bildbearbeitungs-Tool für iOS zum Erstellen von aufwändigen Collagen

Immer wieder erreichen uns Nutzer-Empfehlungen für Apps, die wir gerne genauer betrachten. Dieses Mal hat uns Jürgen auf Vivid Collage aufmerksam gemacht.

 Vivid Collage 1

Vivid Collage (App Store-Link) ist bereits seit längerem im deutschen App Store zu finden, wird aber noch regelmäßig mit frischen Updates versorgt – so zuletzt im Juni dieses Jahres. Die aktuell mit 2,99 Euro zu Buche schlagende Universal-App kann auf allen Geräten installiert werden, die mindestens über iOS 7.0 oder neuer verfügen und etwa 76 MB an freiem Speicherplatz bereit stellen. Verzichtet werden muss allerdings auf eine deutsche Lokalisierung, es muss mit einem englischsprachigen Interface Vorlieb genommen werden.

Unser Nutzer Jürgen schreibt in seiner Empfehlungs-E-Mail an uns, „Früher war die App unter dem Namen ‚Mirage‘ bekannt. Wer sich am PC mit CorelDraw auskennt, wird sich mit dieser vektororientierten App sicher schnell anfreunden können. Einzigartiges Feature, und noch in keiner anderen App in dieser Perfektion gefunden, ist die Möglichkeit, den Vordergrund perspektivisch dem Hintergrund anzupassen. Die Warp-Funktion kenne ich bislang aus keiner anderen App.“

In der Tat lassen sich mit Vivid Collage umfangreiche Collagen mit Fotos, Texten und handgezeichneten Elementen erstellen, und diese mit entsprechenden Filtern, Reflektionen, den oben bereits erwähnten Verzerrungen („Warp“) und perspektivischen Veränderungen versehen. Neben einer großen Bibliothek an vorgefertigten Hintergrundbildern können auch eigene Fotos importiert und danach mit weiteren Bildern, Texten, Stickern und geometrischen Formen gefüllt werden.

Vivid Collage 4

Export von erstellten Collagen in pixelgenauen Formaten

Zu den in Vivid Collage vorhandenen Werkzeugen zählen Schatteneffekte, Fotofilter, Rahmen, Transparenz- und Überblendungs-Funktionen, das Maskieren und Malen auf Bildern, verschiedene Schriftarten, eine Anbindung an Facebook und Dropbox, um von dort direkt Fotos in die App laden zu können, sowie Möglichkeiten zum Drehen, Vergrößern und Verkleinern von Elementen.

Die fertigen Werke lassen sich dann abschließend in der Camera Roll speichern, in der Dropbox sichern, per E-Mail verschicken oder bei Facebook, Twitter oder Flickr hochladen. Auch ein Kopieren in die Zwischenablage, ein Öffnen in einer Dritt-App oder ein direkter Export mit nutzerdefinierten Eigenschaften ist möglich.

Das Exportieren kann als JPG, PNG oder Collage in mehreren Auflösungen erfolgen: Neben der von Vivid Collage angebotenen besten Qualität mit über 3.000 x 3.000 Pixeln, je nach Format, gibt es auch individuelle Möglichkeiten, die Auflösung pixelgenau festzulegen. Einem Ausdruck als Postkarte, A4-Flyer oder noch größerem Posterformat steht damit nichts mehr im Wege. Wer gerne eigene Collagen anfertigt und kreativ wird, sollte sich Vivid Collage daher definitiv genauer ansehen.

WP-Appbox: Vivid Collage (2,99 €, App Store) →

Vivid Collage 3

Der Artikel Vivid Collage: Bildbearbeitungs-Tool für iOS zum Erstellen von aufwändigen Collagen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3.3 ist da: Finale Version steht als Download bereit

iOS 9.3.3 steht ab sofort als finale Version für iPhone, iPad und iPod touch bereit. Nachdem Apple über mehrere Wochen die iOS 9.3.3 getestet und insgesamt fünf Beta-Versionen freigegeben hat, kann das Update nun von Jedermann heruntergeladen werden.

ios9_logo

iOS 9.3.3 ist da

Vor wenigen Minuten hat Apple den Schalter umgelegt und iOS 9.3.3 als Download bereit gestellt. Das Update kann ab sofort auf dem iPhone, iPad und iPod touch installiert werden. Dieses könnt ihr kabelgebunden am Mac und PC mittels iTunes machen oder deutlich komfortabler direkt over-the-air (Einstellungen -> Allgemein -> Softwareaktualisierung) am iOS-Gerät erledigen.

Die Bezeichnung iOS 9.3.3 deutet bereits an, dass es Apple in erster Linie um Bugfixes, Leistungsverbesserungen etc. geht. Neue Funktionen solltet ihr nicht erwarten. Apple nimmt den letzten Schliff an der iOS 9 vor, bevor im Herbst iOS 10 veröffentlicht wird.

iOS 10 wurde im Juni zur WWDC 2016 vorgestellt und bringt etliche neue Funktionen mit. Die Beta-Phase läuft bereits und wir gehen davon aus, dass Apple iOS 10 im September veröffentlicht und parallel dazu, dass iPhone 7 auf den Markt bringt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jabra Halo Smart: Kabelloser Musikgenuss mit kleinen Macken

Jabra Halo Smart

Kurz nach dem Pressetermin von Jabra ist der neue Halo Smart in der Farbe schwarz bei uns eingetroffen, den wir auf Herz und Nieren testen konnten.

In der schicken Verpackung fanden wir neben dem Kopfhörer und diversen In-Ear-Aufsätze (vier Stück) noch das obligatorische Mikro-USB Kabel zum Aufladen und ein bisschen Papierkram.

Jabra Helo Smart Verpackung geöffnet - A.Bergmann Jabra Helo Smart Verpackung geschlossen - A. Bergmann Jabra Helo Smart Lieferumfang - A. Bergmann Jabra Helo Smart In-Ears - A. Bergmann

Der Halo Smart ist schön verarbeitet. Das Nackenband lässt sich in der Mitte nicht biegen, sondern ist starr. Lediglich die äußeren Drittel lassen sich verbiegen und so den individuellen Bedürfnissen anpassen.
Das Nackenband wie auch die Ohrhörer sind insgesamt sehr leicht und beim Tragen kaum zu spüren. Ich selbst habe mit In-Ear-Kopfhörern häufig meine Probleme, der Halo Smart saß bei mir aber sehr gut und trug sich ausgesprochen angenehm. Auch längeres Tragen funktionierte gut. Dies ist natürlich auch dem Umstand geschuldet, dass sich der Akku im Nackenband befindet und die Ohrhörer somit schmal ausfallen können.

Jabra Helo Smart Ohrhörer - A. Bergmann Jabra Helo Smart Ohrhörer - A. Bergmann Jabra Helo Smart Nackenband - A. bergmann Jabra Helo Smart Nackenband - A. Bergmann

Die verbauten Tasten sind gut zu erreichen. Leider muss man sich etwas durch die Kabel (welche zu den Ohren führen) schlängeln. Dies klappte die ersten Male nicht reibungslos und erfordert etwas Eingewöhnung. Siri, Lauter, Leise klappen perfekt. Aber die Multifunktionstaste (zwischen „+“ und „-“) trug anfangs zu Verwirrung bei: An sich ist sie zum pausieren der Musik zuständig, rief bei uns aber ab und zu die zuletzt gewählte Telefonnummer an. Dieses Problem tauchte später aber nicht mehr auf.

Jabra Helo Smart Siri-Taste - A. Bergmann Jabra Helo Smart Steuertaste - A. Bergmann

Probleme beim Koppeln

Die erste Verbindung mit einem iPhone klappte problemlos, aber als wir ein zweites Gerät koppeln wollten, standen wir vor einem Problem: wie funktioniert dies? Ok es gibt eine Kurz-Anleitung. Aber hier wurden wir zu unserem Erstaunen nicht fündig. Also los auf die Jabra Homepage. Aber dort haben wir im Zeitpunkt unseres Testes noch keine Bedienungsanleitung für den Halo Smart finden können. Das wird mit Verkaufsstart Ende Juli vermutlich anders sein. In einer anderen Anleitung sind wir dann fündig geworden: Den Halo Smart ausschalten und anschließend die Multifunktionstaste 5 Sekunden drücken.

Jabra Helo Smart Mikro-USB - A. Bergmann

Jabra Helo Smart Mikro-USB – A. Bergmann

Jabra bewirbt den Halo Smart als ständigen Begleiter für junge Leute, die viel unterwegs sind. Gemeint sind aber keine sportlich aktiven Kunden: Sobald ihr euch schneller bewegt (z.B. joggt) wippt das Nackenband im Tackt nach oben und unten und rutscht nach kurzer Zeit Richtung Rücken und fällt herunter (nur noch gehalten durch die Ohrhörer im Ohr). Das ist schade.

Langer Musikgenuss

Stattdessen bekommt ihr einen Traum von einem Akku. Jabra hält was sie versprechen. Der Akku ist nicht leer zu bekommen. Die angegebenen 17 bzw. 15 Stunden stimmen. Aufgeladen wird der Halo Smart einfach per Micro-USB, der Anschluss befindet sich am Nackenband. Schön ist ebenfalls, dass sich der aktuelle Akkustand am iPhone ablesen lässt (oben rechts neben der Akkuanzeige des iPhones und im Batterie-Widget).
Sehr gut gefallen haben uns die vielen Detaillösungen. So lassen sich die beiden Ohrhörer per Magnet am Nackenband befestigen und auch aneinander stecken. Sobald ihr einen Anruf erhaltet, wird dieser beim Trennen der Magnetverbindung automatisch angenommen und beim zusammenstecken getrennt. Musik lässt sich so ebenfalls starten bzw. pausieren.

Jabra Helo Smart Nackenband-Magnet - A. Bergmann Jabra Helo Smart Ohrhörer-Magnet - A. Bergmann

Zudem ist im Nackenband ein Vibrationsmodul eingebaut. Dieses vibriert beim Einschalten und (sofern ihr die zugehörige Jabra-App installiert habt) wenn ihr Anrufe erhaltet.
Zudem werden Verschiedene Statusmeldungen über eine weibliche Stimme im Halo Smart angesagt (z.B. wenn eine Verbindung zu eurem Gerät aufgebaut wurde). Diese Stimme ist sehr angenehm, weder zu hoch noch zu laut.
Weiterhin lassen sich mit dem Halo Smart zwei Geräte gleichzeitig verbinden. Im Alltag eine sehr praktische Sache: so lassen sich z.B. iPhone und Mac oder iPhone und iPad parallel nutzen, ohne dass jedes Mal eine neue Kopplung gestartet werden muss. Etwas schwieriger gestaltet sich hingegen der Transport. Es gibt keine Möglichkeit den Halo Smart zu falten oder ähnliches. Leider legt Jabra auch keine Transporttasche oder -box bei. Durch die geschwungene Form des Nackenbandes braucht der Halo Smart in der Tasche recht viel Platz. Am einfachen und sichersten ist es, wenn ihr euch den Halo Smart einfach um den Hals hängt.

Hört sich gut an

Klanglich konnte der Halo Smart uns voll und ganz überzeugen. Mit seinen satten Bässen macht Musikhören eine menge Spaß. Auch Hörbücher sind klar und deutlich zu hören.
Der Aptx-Standard für hochauflösenden Sound wird aber leider nicht unterstützt.
Besonderen Wert legt Jabra darauf, dass der Halo Smart speziell zum Telefonieren optimiert wurde. Leider konnte uns dieses Feature nicht überzeugen. Zwar ist der Anrufer sehr klar und deutlich zu verstehen, aber leider verursachen die In-Ear-Kopfhörer bauartbedingt eine Menge „Nebengeräusche“ im Ohr. Man hört seine eigene Stimme hallend im Ohr (nicht durch die Kopfhörer an sich, aber durch das eigene Innenohr). Dies wäre vermutlich besser, wenn Jabra nicht auf In-Ear-Kopfhörer gesetzt hätte.
Auch das am Nackenband platzierte Mikrofon ist nicht perfekt. Der generelle Ton ist gut, aber sobald ihr euch bewegt und sich das Nackenband entsprechend mit bewegt, kommt es zu leichten Hintergrundgeräuschen.

Verfügbarkeit und Preis

Kaufen könnt ihr den Halo Smart in den Farben schwarz, rot und blau ab Ende Juli zu einer UVP von 89,99€.
Wer Wert auf ein kleines Packmaß legt oder einen sportgeeigneten Kopfhörer sucht, wird mit dem Jabra Rox Wireless besser bedient sein.
Aber wer diese Dinge verschmerzen kann und nur ab und zu telefoniert, sollte sich den Halo Smart anschauen. Uns jedenfalls hat er ansonsten sehr gut gefallen. Er bringt tollen Sound mit sich, die Verarbeitung ist Jabra-typisch ausgesprochen hochwertig.

Mit Material von Alexander Bergmann

The post Jabra Halo Smart: Kabelloser Musikgenuss mit kleinen Macken appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS : Apple veröffentlicht dritte Beta

os-x-10-11_2x Wenn auch im Developer Center nicht zu finden und auch auf einigen Macs nicht angezeigt scheint Apple laut diverser Blogs auch die dritte Beta des neuen macOS veröffentlicht zu haben. Nachdem iOS 10 und tvOS 10 schon recht stabil laufen hat Apple mit macOS noch eine relativ große Baustelle offen. Sollte euch die Beta zum […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: OS X 10.11.6 steht zum Download bereit

Apple hat heute mit OS X 10.11.6 das sechste große Update für das aktuelle Mac-Betriebssystem OS X El Capitan veröffentlicht. Es verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Macs.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3.3 jetzt für alle User zum Download

Alle warten auf iOS 10, aber Apple legt noch mal für alle User ein Minor-Release auf.

Neben all den eben vermeldeten Betas können alle User jetzt auch iOS 9.3.3 laden. iOS 9.3.3 kümmert sich nur um Fehlerbehebungen. Neue Features könnt Ihr dann erst mit iOS 10 im  Herbst erwarten. Der Download von iOS 9.3.3 empfiehlt sich aus Sicherheitsgründen natürlich dennoch.

Entwickler Code App entwickeln


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auf Nummer sicher: Adware am Mac aufspüren und löschen

Adware am Mac: Hintergründe und Hilfe zur Selbsthilfe. Echte Malware ist auf der Mac-Plattform immer noch ein seltener Gast. In steigendem Maße tritt aber sogenannte Adware auf.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple legt iOS 9.3.3 für alle vor

Shortnews: Das lange Zeit ist der Beta-Phase befindliche iOS 9.3.3 ist nun für alle Nutzer verfügbar. Mit dem kleinen, fehlerbereinigenden Update schließt Apple die Entwicklung von iOS 9 ab.

Apple Silver iPhone 6 Plus showing the home screen with iOS 8.

Wegen der Sicherheitsupdates ist es empfohlen, die Aktualisierung durchzuführen, auch wenn mit ihr keine neuen Funktionen einhergehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.3.3

Neben OS X 10.11.6 hat Apple soeben auch das nächste Minor-Update für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. iOS 9.3.3 ist das neunte Update für iOS 9 seit dessen Release im vergangenen September. Das Update war seit Ende Mai in einer Beta-Phase. Bei der Aktualisierung handelt es sich um ein Fehlerbehebungs- und Optimierungs-Update.

iOS 9.3.3 kann über die Software-Aktualisierung in iTunes auf dem Mac oder PC, oder direkt auf dem iOS-Gerät über die System-Einstellungen geladen und installiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.3.3, OS X 10.11.6, watchOS 2.2.2 und tvOS 9.2.2

Nach einer für ein verhältnismäßig kleines Updates recht ausgedehnten Beta-Phase hat Apple am heutigen Abend die jeweils finalen Versionen von iOS 9.3.3, OS X El Capitan 10.11.6 und tvOS 9.2.2 für den allgemeinen Download freigegeben. Da es sich bei den neuen Versionen um Änderungen an der zweiten Nachkommastelle handelt, kann davon ausgegangen werden, dass sie keine neuen Funktionen, sondern vor allem Fehlerkorrekturen, sowie Stabilitäts- und Leistungsverbesserungen enthalten. Dies hatte sich auch bereits in der Betaphase so angedeutet. Sollten sich noch nennenswerte Neuerungen in den neuen Versionen finden, werde ich natürlich entsprechend berichten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: Apple veröffentlicht 10.11.6 für alle

Besitzer eines Macs, auf dem OS X 10.11 El Capitan läuft, dürfen den Mac App Store starten. Denn dort findet sich ab sofort ein Update auf OS X 10.11.6. Das Update bringt Fehlerbehebungen und Verbesserungen der Sicherheit mit sich.

OS X El Capitan 10.11.6

Seit dem 23. Mai konnte OS X 10.11.6 im Rahmen der Beta für Entwickler und freiwillige Tester ausprobiert werden. Die Probezeit ist nun vorbei, denn Apple hat nun die fertige Version für alle veröffentlicht. Wie sich schon bei der Vorabversion angedeutet hat, bringt das Update vor allem Sicherheitsupdates, Fehlerbehebungen und kleinere Optimierungen mit sich. Apple empfiehlt allen Nutzern, das Update aufzuspielen.

Neue Funktionen sucht man hingegen vergebens. Schon in der Testphase wurden keine entdeckt und das hat sich mit der heutigen Veröffentlichung der fertigen Version nicht geändert. Verwunderlich ist das auf der anderen Seite aber nicht, hat Apple doch schon mit macOS Sierra einen Nachfolger angekündigt, der einige neue Funktionen mit sich bringt.

OS X 10.11 El Capitan wurde Ende September 2015 veröffentlicht. Mit dem heutigen Update hat es sechs mehr oder weniger große Updates gegeben, die größtenteils Fehler behoben haben. Da auch Sicherheitsupdates zu erwarten sind, sollte jeder das Update aufspielen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X «El Capitan» 10.11.6

Apple hat soeben das mittlerweile sechste Update für die aktuelle OS-X-Version «El Capitan» veröffentlicht. OS X 10.11.6 umfasst wie bereits das vor zwei Monaten veröffentlichte 10.11.5 Fehlerbehebungen und Optimierungen am System. Das System-Update war seit Ende Mai in der Beta-Phase.

Namentlich behebt OS X 10.11.6 ein Problem beim Speichern von Einstellungen in Konten mit aktivierter Kindersicherung. Ausserdem soll ein SMB-Share-Problem bei Netzwerk-Geräten wie Lautsprecher oder Multifunktionsdrucker behoben worden sein. Des Weiteren wird die Startzeit beim Verbinden mit einem NetBoot-Server verbessert, ein Start-Problem bei NetBoot-Images, die mit dem OS-X-10.11.4- oder -10.11.5-Installer erstellt wurden, sowie ein Geschwindigkeitsproblem mit der Authentifizierung via Active Directory behoben.

OS X 10.11.6 kann über die Software-Aktualisierung im Mac App Store geladen und installiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute gratis für Dich: Fdesign – alles, was man zur Fotobearbeitung braucht

FDesign App-IconVon Darinsoft kommt die heute kostenlose Fotobearbeitungssoftware für iPhone und iPad FDesign – Design your own photo effects with layers. Die sonst zwei Euro kostende Foto-App bietet Dir weitreichende Freiheiten bei der Bearbeitung von Fotos, kann aber genauso gut auch für die schnelle Bildbearbeitung mit Filtern genutzt werden.

Da man in FDesign jede Eigenschaft der 29 enthaltenen Filter noch manuell anpassen kann, hat man einfach mehr Möglichkeiten, das Bild nach den eigenen Wünschen zu verändern. Auch die Erstellung eigener Filter ist möglich – und durch die unbegrenzten Ebenen kann man auch Filter miteinander kombinieren.

Die selbst entworfenen Designs kann man für die spätere Verwendung speichern. Die Fotos einfach auch speichern oder in den üblichen Netzen teilen, per mail versenden oder zur weiteren Bearbeitung in anderen Apps öffnen.

Die App funktioniert mit Bildern bis zu 16 MP auf aktuellen Geräten und 4 MP auf iPad Mini und iPad 2.

Einen besonderen Schwerpunkt legt die App auf Filter für die Bereiche Portrait, Vintage (alt aussehende Bilder), weiche, warme Farbgebung, Sonnenaufgang und Graustufen. Wem das nicht reicht, bietet der Herausgeber für einmalig 2,99 Euro die Filterpakete Soft Cool, Mono, Licht, Purple und Stimmung zusätzlich an. Aber die kann man sich auch selbst herstellen, wenn man sich mit der Bedienung von FDesign etwas vertraut gemacht hat.

FDesign ist die ideale App für diejenigen, die gern alles selbst einstellen möchten und nicht so sehr auf das Einerlei vorgefertigter Filter setzen möchten. Hier sind sie frei in der Gestaltung individueller Bilder…

FDesign – Design your own photo effects with layer läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 8.0 oder neuer. Die App braucht 28 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache. Normalpreis: 1,99 Euro.

Die Screenshots zeigen die Möglichkeiten mit der App recht gut: So kannst Du zum Beispiel die Farbkurve einfach per Fingerstrich anpassen, diverse Einstellungen wie Sättigung, Farbvoreinstellungen, etc. leicht selbst vornehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu für alle: OS X 10.11.6 El Capitan, tvOS 9.2.2, watchOS 2.2.2

Entwickler bekamen gerade die iOS 10 Beta 3 spendiert, aber auch alle Nutzer erhalten neue Software.

Soeben hat Apple OS X 10.11.6 El Capitan ausgegeben. Das sechs Update für El Capitan könnt Ihr ab sofort runterladen. OS X 10.11.6 erscheint zwei Monate nach dem Release von OS X 10.11.5.

Seit 23. Mai hatten Entwickler die heute für alle ausgegebene Version getestet. Das Update bringt Optimierungen unter der Haube, Fehlerbehebungen und eine verbesserte Sicherheit.  Neue Funktionen sind dann erst wieder mit macOS Sierra im Herbst zu erwarten.

PS: Auch watch OS 2.2.2 steht jetzt für alle Watch-Besitzer bereit. Und für Entwickler gibt es tvOS 10 Beta 3 und watchOS 3 Beta 3 seit wenigen Augenblicken.

Update 19.08 Uhr: Jetzt ist auch tvOS 9.2.2 für alle Nutzer eines Apple TV 4 da.

OS X El Capitan


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 Beta 3 für Entwickler veröffentlicht

Nein, euer Kalender ist nicht kaputt. Apple hat tatsächlich am heutigen Montag iOS 10 Beta 3 für Entwickler veröffentlicht. Alle, die die Vorabversion installiert haben, können ab sofort das Update installieren.

Direkt auf dem Gerät

Soeben hat Apple die dritte Vorabversion von iOS 10 auf iPhone, iPad und iPod touch freigegeben. Wer iOS 10 Beta 2 schon installiert hat, kann das Update direkt auf dem Gerät durchführen. In den Einstellungen unter Allgemein, Softwareupdate findet ihr das neue Update. Auf einem iPhone 6s Plus ist der Download knapp 400 MB groß als Update von Beta 2.

Apple hat iOS 10 zur WWDC 2016 vorgestellt und angekündigt. Seither sind Entwickler dazu aufgerufen, die Software zu testen. Vor Kurzem hat Apple auch die ebenfalls angekündigte öffentliche Vorabversion veröffentlicht. Mit der fertigen Version ist im Herbst zu rechnen, schätzungsweise im September.

iOS 10 ist ein großes Update. Neu dabei ist ein neuer Sperrbildschirm sowie eine tiefere Integration von 3D Touch. Außerdem können Standard-Apps deaktiviert oder durch andere Apps erweitert werden. Weiterhin gibt es für Widgets aller Art nun eine eigene Seite auf dem Lock-Screen und auf dem Home-Screen.

Das Update empfiehlt Apple allen Nutzern der Beta. Eine Beta einzusetzen empfiehlt Apple wiederum nur dann, wenn man nicht auf das Gerät angewiesen ist. Es können Fehler enthalten sein, die bis hin zur Unbenutzbarkeit des Geräts führen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 Beta 3 ist da

iOS 10 Beta 3 ist da. Gerade mal 13 Tage ist es her, dass Apple die zweite Beta zu iOS 10 veröffentlicht hat. Am heutigen Montag Abend läutet Apple die nächste Beta-Runde rund um iOS 10 ein.

ios10_preview

iOS 10 Beta 3 Download steh bereit

Vor wenigen Augenblicken hat Apple den Schalter umgelegt und die iOS 10 Beta 3 für eingetragene Entwickler zum Download bereit gestellt. Diese kann ab sofort über das Apple Dev Center sowie over-the-air direkt an den iOS-Geräten heruntergeladen werden.

Mit iOS 10 spendiert Apple dem iPhone, iPad und iPod touch ein großes Update. Es gibt Verbesserungen rund um den Sperrbildschirm und das Kontrollzentrum. Apple hat die Nachrichten-App deutlich aufgewertet, Apple Music komplett überarbeitet, Siri verbessert und für Drittanbieter geöffnet, die Karten- und Fotos-App aufgewertet, eine Home-App für HomeKit vorgestellt und zudem viele weitere Anpassungen vorgenommen.

Mit iOS 10 Beta 1 hat Apple den Grundstein für iOS 10 gelegt, mit der Beta 2 wurden bereits zahlreiche Bugs beseitigt und das System wurde beschleunigt. Zudem hat Apple verschiedene Neuerungen implementiert. Am heutigen Tag geht es mit der iOS 10 Beta 3 weiter. Soweit uns Informationen vorliegen, welche Verbesserungen an der iOS 10 Beta 3 vorgenommen wurden, werden wir nachberichten.

Update 20:24 Uhr: Mittlerweile werden auch die ersten Neuerungen der iOS 10 Beta 3 bekannt.

  • Anpassungen an der HomeKit-Ansicht im Kontrollzentrum
  • Tastatur-Sound klingt wieder so wie in der Beta 1
  • Ihr könnt optional Aktivitätsdaten mit Apple teilen
  • Neue App Support Rubrik in den Siri-Einstellungen
  • Bedienungshilfen: „Zum Entsperren“ klappt nun zuverlässig
  • haptisches Feedback, wenn das iPhone manuell gesperrt wird
  • Foto-Ansicht beim Hinzufügen von Fotos in der Nachrichten-App wurde verbessert
  • 3D Touch auf ein App-Icon zeigt nicht mehr nur „Share“ an sondern „Share App XYZ“
  • Einstellungen zu HomeKit zeigen nun an, welches Gerät als Hub fungiert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Apple verteilt dritte Beta an Tester

ios10 Vor einigen Minuten hat Apple die dritte Version von iOS 10 für die Entwickler freigegeben. Herunterladen könnt ihr euch die Version via Developer-Center oder via OTA (Over The Air) mit installiertem Beta-Profil. Es ist davon auszugehen, dass mit dieser dritten Version hauptsächlich Fehler behoben werden und das System stabilisiert wird. Sollte euch doch Neuerungen auffallen, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bietet iOS 10 Beta 3 und iOS 9.3.3 zum Download an

Eta 313 Tage nach Freigabe der zweiten iOS 10-Vorabversion hat Apple heute die dritte Beta des Herbst-Updates zum Download freigegeben und setzt damit wieder auf das angestammte Zwei-Wochen-Intervall. Nutzer, die nicht am Beta-Test teilnehmen können die fehlerbehebende Interims-Aktualisierung auf iOS 9.3.3 laden und installieren. Die langfristige angelegte Beta-Phase wird sich bis zur endgültigen Freigabe des neuen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Apple schickt dritte Beta raus

Shortnews: Apple hat soeben die dritte Vorabversion seines neusten Betriebssystems iOS 10 veröffentlicht. Der Download steht für alle registrierten Entwickler bereit. Nutzer der Public-Beta müssen vermutlich noch zwei bis drei Tage auf Beta 3 warten.

iphone-lockscreen-ios-10

Was genau neu ist, wird sich erst in den nächsten Stunden klären. Wir halten euch dementsprechend auf dem Laufenden.

Auch Nutzer der neusten tvOS und watchOS Version können nun die dritte Beta der Systeme herunterladen. Auf beiden Plattformen werden allerdings weniger Änderungen erwartet als bei iOS 10 Beta 3, da die Systeme schon relativ weit ausgereift sind.

IMG_2220

OS X 10.11.6 El Capitan und watchOS 2.2.2 verfügbar

Und noch ein kleiner Hinweis an die El Capitan und watchOS Nutzer. Für alle Mac- und Apple-Watch-Besitzer steht ab sofort ein Bugfix-Update zur Verfügung. Laden könnt ihr es im Mac App Store bzw. über die Apple Watch App.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Betas von iOS 10, macOS Sierra, watchOS 3 und tvOS 10

Zwei Wochen nach den letzten Vorabversionen der neuen Betriebssysteme hat Apple am heutigen Abend die jeweils dritten Betaversionen von iOS 10, macOS Sierra, watchOS 3 und tvOS 10 für registrierte Entwickler veröffentlicht. Teilnehmer am Public Beta Programm müssen sich vermutlich erneut bis Mitte der Woche gedulden, ehe auch sie Zugriff auf die neuen Vorabversionen erhalten. Nachdem die ersten beiden Betas doch noch sehr hakelig waren, ist mit dem heutigen Update hoffentlich eine erste Besserung zu erwarten. Zudem dürfte sich auch die eine oder andere funktionale Neuerung finden. Für den Fall, dass diese nennenswert sein sollten, werde ich natürlich entsprechend berichten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 Beta 3 für Entwickler soeben veröffentlicht

Es gibt Arbeit für Entwickler: iOS 10 Beta 3 ist soeben veröffentlicht worden.

Apple wirft die Beta 3 zwei Wochen nach Beta 2 in den Ring. Wer Beta 1 und Beta 2 bereits geladen hat, besorgt sich Beta Over-the-Air oder übers Entwickler-Center von Apple.

iOS 10 erwarten wir im Herbst für alle Nutzer. Für Public-Beta-Tester ist derzeit keine neue Version in Sicht. Sollte Beta 3 interessante Neuerungen oder Veränderungen bringen, melden wir uns natürlich wieder dazu.

iOS Entwickler MacBook iPhone


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: XXL Akku, Kopfhörer und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

Sieben Gutschein-Codes von iTopnews & Syncwire

ab 9 Uhr

Wicked Chili KFZ Ladegerät 2 Ports (hier)
Kinps HDMI Switch (hier)

ab 9.15 Uhr

Poetic iPad Case (hier)

ab 9.55 Uhr

Aukey Ladegerät 2 Ports (hier)
Avantree Ladegerät 5 Ports (hier)

ab 10 Uhr

Acer Monitor 24″ (hier)

ab 10.10 Uhr

Lumsing Ladegerät (hier)

ab 10.30 Uhr

Moudio Bluetooth Kopfhörer (hier)

ab 11.10 Uhr

JETech Apple Watch Armband (hier)

ab 11.55 Uhr

AcTopp Steckdosen-Verteiler (hier)

ab 12 Uhr

Dyon Fernseher 21,5″ 1080p (hier)

ab 12.15 Uhr

Topop Thunderbolt Display Adapter (hier)

ab 12.55 Uhr

Asus Monitor 27″ (hier)

ab 13.20 Uhr

Aukey Bluetooth Sport Kopfhörer (hier)

ab 13.25 Uhr

RAVPower Akku 13.000 mAh (Foto/hier)
Rokono Bluetooth Speaker (hier)

ab 13.40 Uhr

amzdeal 2x Lightning Kabel (hier)

ab 14.15 Uhr

Blumax iPhone 6(s) Lederhülle (hier)

ab 14.20 Uhr

TaoTronics Bluetooth Sport Kopfhörer (hier)

ab 15.20 Uhr

JETech Apple Watch Armband (hier)

ab 16.10 Uhr

VicTsing DVD Brenner (hier)

ab 16.45 Uhr

Aukey Ladegerät 2 Ports (hier)

ab 17.40 Uhr

X-Dragon Solar Akku 10.000 mAh (hier)
Amir Apple Watch Milanise-Armband (hier)

ab 19 Uhr

Spindo Ladedock iPhone (hier)

ab 19.10 Uhr

VicTsing Fischauge-Set iPhone (hier)
Ultradünne Holzhülle iPhone 6/6s (hier)

RAVPower Akku


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 ermöglicht Download-Priorisierung und Kontrolle

3d Touch Ios 10iOS 10 bietet Nutzern neuerer iPhone-Modelle deutlich mehr Kontrolle über laufende App Store-Downloads an. Während sich aktive Einkäufe bislang lediglich pausieren ließen, bieten Geräte mit 3D Touch nun drei unterschiedliche Möglichkeiten zur Einflussnahme an. Sind parallele App Store-Downloads aktiv, lassen sich wichtige Applikationen priorisieren. Eine Funktion, die vor allem bei schlechten Netzverbindungen zum Tragen kommen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokemon GO: Fluch und/oder Segen?

pokemon-go-169

Am Wochenende wurde Pokemon GO auch in Österreich veröffentlicht und am Sonntag fand in Wien schon die erste große Veranstaltung rund um das Thema Pokemon GO statt. Viele Menschen verlassen ihre Wohnungen, um auf die Suche nach den begehrten Pokemon zu gehen und treten dabei auch in Scharen auf. Im unten eingebetteten Video kann man sehr gut erkennen, wie hunderte Menschen in New York auf der Suche nach einem sehr seltenen Pokemon unterwegs sind und dabei den kompletten Verkehr zum erliegen bringen.

Der Hype ist groß
Wenn man sich die neu gegründeten Foren und auch Plattformen rund um Pokemon GO ansieht, kann man wirklich von eine Hype sprechen. Sogar Google gab bekannt, dass Pokemon GO der beliebteste Suchbegriff sei und sogar über „Porno“ liegen würde. Es ist wirklich sehr selten der Fall ist, dass ein normales Suchwort über der berüchtigten Industrie liegt.

Todesopfer und mehr
Doch hat der Hype auch seine Schattenseiten. Viele Spieler spielen auch während der Autofahrt und können sich nicht mehr auf den Verkehr konzentrieren – leider gab es in diesem Zusammenhang auch schon ein Todesopfer. Weiters werden Plätze von Pokemon-Playern belegt oder Restaurants besetzt, die eigentlich keinen Bezug zum Spiel haben. Viele solcher Plätze haben bereits darauf reagiert und schlagen aus dem Hype sogar Profit. In unseren Augen ist dies ein heikles Thema und wir sind gespannt wie sich der Hype weiterentwickeln wird, oder ob wir in den nächsten 2 Monaten nicht mehr viel davon hören werden.

Was meint ihr?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VR und AR: Google plant neue Offensive

Shortnews: Google will offenbar weitere Eisen in das lodernde Feuer der Welten Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) werfen. Mit Cardboard und der Plattform Daydream hat der Tech-Gigant bereits die VR-Bühne eindrucksvoll beschritten. Doch Zweifel, dass sich VR durchsetzen würde, bestehen immer noch. Viel eher setzt man daher auf die Kombination der beiden Welten.

IMG_2465

Laut Engadget arbeitet Google genau an einem solchen Modell. Vorstellbar ist beispielsweise eine Brille mit hochauflösender Kamera vorne dran, so wie das Microsoft mit der HoloLense bereits erfolgreich gezeigt hat. Der Nutzer bewegt sich so in der echten Welt mit einigen interaktiven Elementen, kann aber bei Bedarf auch komplett in die digitale Umgebung eintauchen. Dem Bericht zufolge wird das Gerät eigenständig laufen können – ohne Smartphone. Konkrete Details bleiben aber bislang aus.

Microsoft HoloLense im Video.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„The Secret History of Mac Gaming“: Buchprojekt sucht Unterstützer

Mac GamingUnbound ist eine Crowdfunding-Plattform für Bücher. Autoren stellen dort ihre Ideen vor und suchen Unterstützer. Wenn sich genügend finden, können die Werke produziert werden. Der Brite Richard Moss sucht dort gerade Geldgeber für sein Buchprojekt The Secret History of Mac Gaming. Moss will darin die Rolle des Mac mit Blick auf die Entwicklung der Spieleindustrie […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Apple will Urheberabgaben vereinfachen – könnte Spotify schwächen

Apple Music ist offenbar derzeit Apples Lieblingsprojekt. Entsprechend wird viel Energie in den Streaming-Dienst gesteckt. Nun soll Apple daran interessiert sein, die Urheberabgaben für Künstler und Plattenfirmen bei Streaming-Diensten zu vereinfachen und transparenter zu gestalten. Das könnte sich als Problem für kostenlose Angebote erweisen.

Mehr für die Künstler

Wie aus einem Bericht von Billboard hervorgeht, hat Apple beim US Copyright Royalty Board eine Änderung vorgeschlagen, was die Lizenzierung von Musik-Streaming angeht. Das würde so ziemlich allen Beteiligten helfen, heißt es – mit Ausnahme derer, die kostenloses Streaming anbieten. Denn Plattenfirmen, Verleger und Künstler würden davon profitieren. Zudem sollen die Zahlungen vereinfacht und transparenter werden.

Apples Vorschlag ist, dass 9,1 Cent pro 100 Wiedergaben an die Künstler ausgezahlt wird. Das ist das, was sie auch für einen digitalen Kauf-Download bekommen. Für Dienste wie Spotify und YouTube, die auch kostenlose Streaming-Möglichkeiten bieten, wäre das allerdings ein schwerer Schlag. Denn bislang sieht die Regelung vor, dass zwischen 10,5 und 12 Prozent des Umsatzes auf öffentliche Aufführungen und sonstige Abgaben aufgeteilt wird. Das wird dann an Verleger und Verwertungsgesellschaften aufgeteilt und gilt allgemein als ziemlich kompliziert.

Apple Music ist seit etwas über einem Jahr online. Der Start war ein bisschen holprig. Apple hat jedem Nutzer eine dreimonatige Testphase gewährt. Während dieser sollten die Künstler kein Geld bekommen. Unmut bei Taylor Swift und anderen sorgte dafür, dass das geändert wurde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Backup am Mac: Sicherheit geht vor!

Backup am Mac - darauf sollte man achten, das muss man wissen. Ein Backup – oder auf Deutsch: eine Sicherungskopie – kann im Fall der Fälle unbezahlbar sein. Wir zeigen, was du womit worauf sichern solltest, damit es keine böse Überraschung gibt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay im Browser: Großer Shopsystemanbieter bereitet sich vor

Apple Pay in Safari

Erste bekannte Händler könnten ab Herbst die Zahlung mit Apple Pay im Browser unterstützen – eine bekannte Shopping-Plattform will den Bezahldienst integrieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FIE Swordplay: erste Fecht-Simulation für iOS neu im AppStore

Mit FIE Swordplay (AppStore) hat die FIE (Fédération Internationale d’Escrime) vor wenigen Tagen das erste Fecht-Mobile Game für iOS veröffentlicht.

Der Gratis-Download wurde vom Publisher My.com entwickelt und ist eine realitätsnahe Fecht-Simulation mit schöner 3D-Grafik und realistischer Physik. Im Spiel könnt ihr eure eigene Fecht-Karriere beginnen und es mit Fleiß und Erfolg bis zu den Olympischen Spielen nach Rio de Janeiro schaffen.
FIE Swordplay iOS
Doch erst einmal geht es im westlichen Europ los, wo ihr nicht nur in einem einleitenden Tutorial, das leider wie das gesamte Spiel nur in englischer Sprache verfügbar ist, die erste Schritte auf der Planche macht, sondern euch auch die ersten Sporen verdient. Dann geht es an viele weitere Orte der Welt, wo viele unterschiedliche Missionen auf euch warten – und viele KI-Gegner. Durch Erfolge schaltet ihr immer neue Missionen frei, verdient zudem Credits für neue Ausrüstungen. Allerdings kostet auch jeder Kampf einen Teil des Energiesystems, dass das Spiel nach einigen Kämpfen offenbart. Die Energie lädt wie gewohnt über die Zeit wieder auf, kann aber natürlich auch per In-App-Kauf schneller beschafft werden.

Auch ein Mehrspieler-Modus wird geboten

Aber nicht nur gegen die KI könnt ihr euch in unterschiedlichen Kämpfen und Kampfstilen versuchen und behaupten, sondern auch gegen Facebook-Freunde. Im Laufe des Spieles könnt ihr zudem verschiedene Kampfstile freischalten und so den für euch perfekten Kampfstil finden. Die Steuerung erfolgt allerdings immer über nur fünf Buttons. Über zwei Buttons steuert ihr links euren Kämpfer auf der Planche nach vorne und hinten, rechts gibt es drei Buttons für verschiedene Angriffe (je nach Kampfstil) und die Verteidigung zum Blocken der gegnerischen Angriffe.
FIE Swordplay iOS
Wer schon immer mal virtuell fechten wollte, hat mit dem Gratis-Download FIE Swordplay (AppStore) nun die Gelegenheit dazu. Der erste Eindruck war durchaus positiv (mal abgesehen vom F2P-Modell). Um die immer anspruchsvolleren Gegner zu besiegen, bedarf es schneller Reaktionen, viel Übung und der richtigen Strategie – wie beim richtigen Fechten.

Der Beitrag FIE Swordplay: erste Fecht-Simulation für iOS neu im AppStore erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur noch 2 Tage: Bei Zubehör mit iTopnews-Codes sparen

Nur noch 2 Tage läuft unsere Gutschein-Sparaktion mit iTopnews-Codes.

Wer bis Dienstag noch zuschlagen möchte, darf sich über einen Extra-Code freuen.

Zusätzlich zu den sieben Deals, die wir unten noch mal auflisten, haben wir jetzt auch noch 15 % Rabatt auf ein USB-C-auf-USB-3.0-Kabel von Syncwire für Euch. Das Kabel eignet sich bestens für das 12″ MacBook, das nur über einen USB-C-Anschuss verfügt.

Neuer Code: USB-C-auf-USB-3.0 Kabel

Syncwire Aktion iTopnews

Und hier die anderen iTopnews-Gutscheincodes:

Lightning-Kabel, weiß/1 Meter:

Lightning-Kabel, weiß/2 Meter:

USB-C-Kabel:

iPhone-KFZ-Magnet-Autohalterung:

1 Meter Lightning-Nylon-Kabel:

2 Meter Lightning-Nylon-Kabel:

USB-Ladegerät, 4 Ports, Smart-Technologie:


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sind das die Farben des iPhone 7?

Die italienische Webseite Macitynet.it berichtet über Prototypen des möglichen iPhone 7. Bemerkenswert an am hinlänglich bekannten Design sind in diesem Fall nur die Farben. Es handelt sich um die normale Farbpalette, die es bei der bisherigen iPhone-Generation auch schon gibt.

Die auf dem Foto abgebildeten Geräte - ob es sich um nicht funktionierende Dummys handelt, kann man nicht...

Sind das die Farben des iPhone 7?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 18.7.16

Bildung

WP-Appbox: CrisisGo (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Spike Recorder (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: CLAS Admin GDCP (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Umbrella (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: XRECEIVER (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: Convert Excel To .plist and .sqlite (1,99 €, Mac App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: Trade Interceptor Forex Trading (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Mortgage Rates - Payment Calculator (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: BudgetTail (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

WP-Appbox: Bloom Image Viewer (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: OS Cleaner (Kostenlos*, Mac App Store) →

WP-Appbox: Mebia Server (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Kiwi for Gmail Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Plot2 (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: NubiDo [cloud] (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: SimpleMind Free (Kostenlos, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: ICQ (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: InstaMaster - Upload, view, and discover gorgeous photos for instagram (Kostenlos*, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Kids vs Goblins (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Medieval Defenders (Kostenlos*, Mac App Store) →

Video

WP-Appbox: YouDub Scribe (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Go Word - for Microsoft Word Edition and Open Office Format (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: GoldKeyVault (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech K780: Kabellose Multi-Device-Tastatur im Nummernblock im Test

Vor einigen Wochen wurde die neue Logitech K780 vorgestellt. In der Zwischenzeit habe ich die Tastatur beinahe tagtäglich verwendet.

Logitech K780

Die Sache nehme ich Apple ja immer noch ein wenig übel: Sie bieten seit jeher keine kabellose Tastatur mit Nummernblock an, obwohl eine solche Option aus technischer Sicht wohl keine wirkliche Hürde darstellen sollte. Und so bleibt es auf meinem Schreibtisch bei der kabelgebundenen Lösung aus dem Hause Apple, denn in Sachen Tippgefühl ist die „alte“ Tastatur von Apple immer noch unerreicht, mittlerweile setzt man ja mehr und mehr auf den neuen Schmetterlings-Tastenmechanismus.

  • Logitech K780 für 99,99 Euro (zum Shop)

Darum soll es in diesem Artikel aber nicht gehen, denn schließlich steht hier die mit herkömmlichen AAA-Batterien betriebene Logitech K780 im Mittelpunkt. Die Tastatur ist vor einigen Wochen erschienen und kann momentan lediglich im offiziellen Online-Shop des Herstellers gekauft werden. Falls ihr lieber bei Amazon einkauft, könnt ihr die Tastatur dort bereits mit Bestpreis-Garantie vorbestellen.

Nummernblock der Logitech K780 bietet 17 zusätzliche Tasten

Bei der Logitech K780 handelt es sich um den großen Bruder der Logitech K480, die ja bereits seit einiger Zeit erhältlich ist. Hinzugekommen ist der Nummernblock mit insgesamt 17 zusätzlichen Tasten. Für mich persönlich ist das eine echte Bereicherung, denn mit diesen Tasten arbeitet es sich meiner Meinung nach deutlich angenehmer.

Es ist lediglich schade, dass sich Logitech gegen ein vollständiges Tastenlayout entschieden hat. Die K780 ist rund fünf Zentimeter schmaler als Apples Standard-Tastatur, was sich neben leicht zusammengequetschten Pfeiltasten vor allem im Fehlen des Blocks mit den Tasten Entfernen, Bild auf oder Bild ab bemerkbar macht.

Logitech K780 tastatur

Das spannendste Feature ist sicherlich die Multi-Device-Funktion der Logitech K780: Es können gleichzeitig drei Geräte mit der Tastatur gekoppelt werden, zwischen denen man mit einem einfachen Knopfdruck wechseln kann, ohne die Bluetooth-Verbindung manuell deaktivieren und aktivieren zu müssen. iPhone und iPad können dabei in eine kleine Leiste gestellt werden und bleiben so immer im Blickfeld. Die Halterung ist prinzipiell mit allen Geräten kompatibel, beim großen iPad Pro wird die Konstruktion im Hochformat dann aber doch etwas wackelig.

Noch deutlich teurer als der kleine Bruder

Die Logitech K780 kommt mit einer universellen QWERTZ-Beschriftung daher, bei dem die Tasten für Windows- und Apple-Systeme optimiert sind. Die Sondertasten, beispielsweise zur Steuerung der Medienwiedergabe, funktionierten in meinem Test sowohl auf dem Mac als auch mit dem iPhone und iPad problemlos.

Überzeugende Arbeit macht die Logitech K780 auch in Sachen Tippgefühl. Anfangs war ich aufgrund der runden Tasten zwar etwas skeptisch, nach einigen Tagen merke ich aber keine großen Unterschied mehr und tippe so, wie ich es von Apples Tastatur gewohnt bin.

Eigentlich ist die Logitech K780 eine glasklare Empfehlung, denn abgesehen von dem etwas kompakteren Layout gibt es an der Tastatur nichts auszusetzen. Wenn da nicht der Preis wäre: Die Logitech K480 gibt es derzeit bei Amazon für 37,99 Euro – theoretisch zahlt man für den Nummernblock also über 60 Euro Aufpreis.

Logitech K780 Multi-Device-Tastatur
  • Kabellose Multi-Device-Tastatur: Tastatur im schicken Design für alle Computer, Tablet-PCs und Smartphones mit kabelloser USB- oder Bluetooth Smart-Verbindung
  • Tippen und Umschalten zwischen Geräten: Sie können auf bis zu drei Geräten tippen und mithilfe der Easy-Switch-Taste ganz einfach zwischen ihnen wechseln

Der Artikel Logitech K780: Kabellose Multi-Device-Tastatur im Nummernblock im Test erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis-App der Woche: Physik-Puzzler Super Sharp für iOS

Apple bietet im Rahmen der Aktion "Gratis-App der Woche" diesmal das Spiel Super Sharp (Partnerlink) kostenlos zum Download im iOS-App-Store an. Normalerweise kostet der ab iOS 7.0 lauffähige Physik-Puzzler 1,99 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Napster erklimmt die Lüfte – Kooperation mit Lufthansa Systems

Napster erobert als erster Musikstreaming-Dienst in Deutschland die Lüfte und kooperiert mit Lufhansa Systems. Musik-Streaming-Dienste generieren immer neue Ideen, um die eigenen Kunden bei Laune zu halten und neue Kunden anzulocken. Auch Napster hat sich etwas Neues einfallen lassen.

napster_logo

Napster und Lufthansa Systems kooperieren – Musik-Streaming über den Wolken

Streaming-Services genießen zunehmend mehr Popularität, egal ob Zuhause, auf dem Weg zur Arbeit, beim Sport oder im Urlaub am Strand. Napster geht einen Schritt weiter und geht mit Lufthansa Systems eine strategische Partnerschaft ein.

Lufthansa Systems zählt weltweit zu den führenden Anbietern in der Airline Industry und stattet bereits heute global diverse Airlines mit ihrer innovativen Plattform BoardConnect sowie den entsprechenden Entertainment-Inhalten aus. Napster wird auf Basis von BoardConnect von Lufthansa Systems ausgewählte Playlists, Hörbücher und auch Hörspiele für Kinder anbieten und so die Reisezeit noch angenehmer und unterhaltsamer gestalten.

Los geht es bereits im Sommer 2016. Dann werden Napster und Lufthansa Systems Eurowings als erste Airline mit dem gemeinsamen Angebot ausstatten.

Neben der Bereitstellung der großen Musikvielfalt und den Hörbüchern von Napster ist die größte Innovation, dass Passagiere zur Nutzung der Medieninhalte zukünftig nicht mehr die im Flugzeug verbauten Bildschirme benutzen müssen, sondern ihre eigenen Smartphones oder Tablets per Bord-eigenem WLAN mit BoardConnect verbinden und damit anschließend u.a. ein ausgewähltes Angebot des Musikstreaming-Pioniers genießen können. Sowohl die von Napster erstellten Playlists als auch die Hörbücher und das Kinderrepertoire werden monatlich aktualisiert und bieten jede Menge angesagte und top-aktuelle Inhalte für jede Altersgruppe.

Klingt nach einer Kooperation, die sicherlich von zahlrichen Flugpassagieren genutzt werden dürfte. Ein mobiles Gerät haben die meisten dabei, einfach mit BoardConnect verbinden und das Angebot nutzen. So ist es nicht schlimm, wenn man vor dem Flug vergessen hat, sich entsprechende Inhalte auf das Smartphone oder Tablet zu laden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klocki: Apple empfiehlt (diesmal) zu Recht

Klock 500Apples Spiele-, und überhaupt, App Store-Empfehlungen sind grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen. In den vergangenen Jahren hat das gesichtslose Software-Kaufhaus definitiv nicht nur Highlights präsentiert, sondern häufig auch ältere, nicht wirklich brauchbare Downloads vorgestellt, die hin und wieder verdächtig nahe mit laufenden Werbekampagnen entsprechender Anbieter korrespondierten. Auch die Anwendungen, die es in Apples Reality TV-Show […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Türkei-Putsch: Erdogan punktet dank Twitter und Facetime

Youtube und Twitter

Bei Protesten gegen die türkische Regierung sind Präsident Recep Tayyip Erdogan soziale Medien immer ein Dorn im Auge, bei dem gescheiterten Putschversuch setzte er Twitter und sein iPhone dagegen nun gezielt ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 18. Juli (3 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 17:39h

    7. Episode von „Minecraft: Story Mode“

    Die 7. Episode von Minecraft: Story Mode (AppStore) wird am 26. Juli im AppStore erscheinen. Sie trägt den Titel „Access Denied“, einen vorgeschmack liefert dieses Video.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 12:30h

    Neues Kartenspiel des „Card Crawl“-Entwicklers

    Neben Card Crawl arbeitet Tinytouchtales, bereits bekannt für Card Crawl (AppStore), noch an einem weiteren Kartenspiel. Wir halten euch auf dem Laufenden…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 09:00h

    „Train Conductor 2: USA“ für lau laden

    Das hektische, aber auch schon etwas ältere Zug-Puzzle Train Conductor 2: USA (AppStore) von The Voxel Agents könnt ihr aktuell mal wieder für lau laden. Zuletzt fielen 2,99€ an.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 18. Juli (3 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Spyshots des diesjährigen iPhone sollen Pro-Modellvariante zeigen

Und weiter geht es mit den fröhlichen Spyshots vermeintlicher Vertreter der diesjährigen iPhone-Generation. Während sich die üblichen gehandelten Neuerungen auch auf dem unten zu sehenden Bild (via 9to5Mac) wiederfinden, ist natürlich vor allem das Vorhandensein einer dritten Variante neben den bekannten Versionen mit 4,7"- und 5,5"-Display bemerkenswert. Hierbei soll es sich um die bereits in der Vergangenheit immer mal wieder erwähnte Pro-Version des iPhone handeln. Während die Größe offenbar der des Plus-iPhone zu entsprechen scheint, könnten bestimmte Features, wie beispielsweise der ebenfalls hier und da gesichtete Smart Connector der Pro-Variante vorbehalten sein. Allerdings ist natürlich auch hier die Authentizität der zu sehenden Geräte nicht verifizierbar, weswegen das Bild mit einer gewissen Portion Skepsis gesehen werden sollte.

Noch einmal mehr Wasser auf die Mühlen der Skeptiker gießt zudem das aus derselben Quelle stammende, unten zu sehende Foto, welches wohl die Rückseite des diesjährigen 4.7"-iPhone zeigen soll. Der Namenszusatz "s" passt nicht wirklich in Apples Namensschema, da ja das iPhone 6s bereits auf dem Markt ist. Zwar halte auch ich es nach wie vor für unwahrscheinlich, dass Apple das diesjährige iPhone aufgrund der offenbar geringen optischen und technischen Neuerungen als "iPhone 7" auf den Markt bringen wird, ein weiteres "s" halte ich allerdings für ebenso unwahrscheinlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 baut offenbar Ethernet-Unterstützung aus

Lightning-auf-USB

Ein eigener Abschnitt in den iOS-Einstellungen dürfte künftig ermöglichen, Ethernet-Verbindungen zu konfigurieren – vorausgesetzt man hängt dafür zwei Adapter an iPhone oder iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Foto zeigt alle drei iPhone-7-Modelle

Wie viele verschiedene iPhone-7-Versionen wird Apple im kommenden September vorstellen? Als gesichert gilt, dass es ein iPhone 7 mit 4,7-Zoll-Display und Single-Kamera und ein iPhone 7 Plus mit Dual-Kamera und 5,5-Zoll-Display geben wird. Zudem geistert aber auch das Gerücht durch das Netz, dass es ein „iPhone 7 Pro“ geben könnte. Nun ist ein Foto aufgetaucht, das erstmals alle drei iPhone-7-Varianten zeigen soll.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Combo Critters: Casual-RPG-Kampfspiel zählt momentan zu Apples Lieblingsspielen

Aktuell scheint ja die halbe Menschheit damit beschäftigt zu sein, Pokémon in der freien Natur einzufangen. Ohne großartige Bewegungsmaßnahmen geht das auch mit Combo Critters.

Combo Critters 1 Combo Critters 2 Combo Critters 3 Combo Critters 4

Combo Critters (App Store-Link) wird aktuell von Apple in der eigenen Kategorie „Unsere neuen Lieblingsspiele“ beworben und lässt sich gratis aus dem deutschen App Store herunterladen. Die Universal-App für iPhone und iPad benötigt etwa 85 MB eures Speicherplatzes sowie iOS 8.0 oder neuer, und kann bisher in englischer Sprache absolviert werden.

Im Grunde genommen handelt es sich bei Combo Critters um eine Art Pokémon-Spiel im Retro-Look – denn auch hier heißt es, sich in verschiedenen Welten umher zu bewegen, auf unterschiedliche Monster zu treffen, sie zu bekämpfen, und mit etwas Glück zur eigenen Sammlung hinzuzufügen.

In insgesamt sechs Umgebungen – mehr sollen bald folgen – steuert man den Protagonisten durch Wald-, Wiesen- und Wasserlandschaften, und trifft dabei immer wieder auf Monster, die den Weg kreuzen. In rundenbasierten Kämpfen versucht man, selbige auszuschalten, und noch nicht vorhandene Exemplare nach einem Sieg für das eigene Repertoire einzusammeln.

Kombinieren von Critters ist oberstes Gebot

Denn: Einen großen Anteil an Combo Critters nimmt das Weiterentwickeln und Kombinieren von Monstern ein. Durch die Kombination von zwei unterschiedlichen Exemplaren werden diese zu einer neuen Spezies geformt, die sich im Kampf als weitaus stärker entpuppen kann. Auch Spezialangriffe sind im Verlauf des Spiels möglich, um so besonders starke Gegner mit wenigen Aktionen besiegen zu können.

Bedingt durch den kostenlosen Charakter von Combo Critters haben die Entwickler der Lucky Kat Studios nicht nur gelegentliche Werbevideos eingebunden, sondern bieten auch verschiedene Münz-Pakete per In-App-Kauf an. Münzen sind im Spiel notwendig, um verletzte Critters zu heilen, Spezies zu neuen Combos zu vereinen oder auch um eine weitere Chance beim Einfangen neuer Monster zu bekommen.

Während meiner Versuche mit Combo Critters war ich jedoch auf keine Zukäufe angewiesen, da sich im Spiel durch Besiegen von Gegnern und dem Auffinden von Schatztruhen in den Welten genügend Münzen einsammeln lassen. Auch die Nutzer im App Store sind bisher mit dem Spiel zufrieden: Im Schnitt gibt es sehr gute 4,5 von 5 Sternen bei über 60 Bewertungen.

WP-Appbox: Combo Critters (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Combo Critters: Casual-RPG-Kampfspiel zählt momentan zu Apples Lieblingsspielen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„iPhone 7“: Vergleich zu iPhone 6s im Video

Wir haben ja nun schon einige Fotos aus verschiedenen Quellen gesehen, die das „iPhone 7“ zeigen sollen – nun kommt ein Video dazu. Dabei wird das vermeintliche Gehäuse des kommenden iPhones mit dem des iPhone 6s verglichen.

Bewegte Bilder

Die französische Webseite Nowhereelse.fr hat wieder neues Material gefunden, das zeigt, wie das kommende kommende „iPhone 7“ aussehen könnte. Diesmal wird es direkt mit dem iPhone 6s verglichen, das ja bereits auf dem Markt ist. In dem Video ist zu sehen, dass das „spacegraue“ Modell vermutlich denselben Farbton nutzen wird wie sein Vorgänger.

Weiterhin ist die Kamera zu sehen, die anscheinend sogar noch etwas weiter hervorstehen wird als es gegenwärtig der Fall ist. Zu sehen ist ebenfalls die untere Seite des „iPhone 7“, wo der Klinkenanschluss für den Kopfhörer fehlt. Dafür wurden die Einlässe für die Lautsprecher bzw. das Mikrofon vergrößert.

Was nicht gezeigt wird, ist das Plus-Modell, denn zu sehen ist ausschließlich die 4,7-Zoll-Variante des „iPhone 7“ sowie des iPhone 6s. Mit der Vorstellung des neuen iPhone wird im Herbst gerechnet. Offensichtlich wird die Kamera überarbeitet. Man kann davon ausgehen, dass auch der Prozessor wieder schneller wird als beim Vorgänger. Zudem wird über einen größeren Akku spekuliert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Star Trek: Neue Folgen ab Januar exklusiv auf Netflix

Star Trek 2017 Serie CbsTrekkies werden künftig kaum noch um Netflix-Abo herumkommen. Der Streamingdienst wird die Folgen der neuen Star-Trek-Serie, deren Start für Januar 2017 vorgesehen ist, exklusiv innerhalb von 24 nach ihrer US-Ausstrahlung im Programm haben. Eine entsprechende Vereinbarung wurde jetzt mit den CBS Studios geschlossen. Die Serie wird in 188 Ländern weltweit exklusiv auf Netflix verfügbar sein. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einheitsbrei: Nokia mit Plan für Smartphone-Comeback

Nokia

Nokia hat alles dafür getan, sich selbst abzuwickeln. Zumindest das Smartphone-/Handygeschäft ist faktisch nicht mehr existent. Trotzdem wollen die Finnen es jetzt noch einmal wissen.

Nokias Zeit als Handy-Gigant ist lange vorbei. An die erfolgreichen Feature-Phones und Symbiansmartphones erinnern sich heute allenfalls noch Nostalgiker, die Windows Phone-Episode brachte dem Namen Nokia ein zweifelhaftes Comeback, aber auch dieses Kapitel neigt sich dem Ende.

Nokia Lumia 925

Nokia Lumia 925

Nun möchte Nokia die Gelegenheit, den alten Brand markenrechtlich wieder verwenden zu dürfen, nutzen, um mit Ende der Sperrfrist zwei neue Smartphones zu bringen.

Ein Neuzugang im Einheitsbrei

Dabei soll es sich, einer auf Nokia spezialisierten Website nach, um zwei Smartphones mit Metallgehäuse handeln. Diese sollen wasserfest und mit besonders leistungsstarken Kameras ausgestattet sein. Eine Markteinführung Anfang kommenden Jahres scheint denkbar.
Doch die beiden Smartphones werden, wie kaum anders möglich, mit Android laufen. Die große Frage ist: Kann irgend ein neuer Akteur auf dem Markt, und als solcher muss Nokia nach der langen Auszeit vom Kerngeschäft zweifellos gesehen werden, mit einem weiteren Android-Phone überhaupt noch nennenswerte Akzente setzen? Das Modellangebot an Android-Smartphones ist jetzt schon derart breit gefächert, vom billigst-Handset zum Highen-Gadget, dass es kaum mehr möglich scheint, relevante Marktanteile zu erringen. Die Alleinstellungsmerkmale durch Hardwarefeatures, auf die Nokia so sehr gesetzt hatte, verlieren immer schneller an Bedeutung.

The post Einheitsbrei: Nokia mit Plan für Smartphone-Comeback appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphones: Dünn, dünner, schlecht?

Das zur Zeit dünnste Smartphone der Welt ist nach Herstellerangaben 4,85mm dick. Solltet ihr ein iPhone der neusten Generation besitzen, dreht es mal zur Seite. Das Oppo R5 ist immer noch über zwei Millimeter schlanker. Doch die Gerätedicke ist schon längst kein Kaufargument mehr.

iphone6-vergleich

Smartphones dürfen wieder dicker werden. Nach dem jahrelangen Kampf um das dünnste Handy auf dem Markt scheint die Branche umzudenken und die Innovationskraft in andere Funktionen zu stecken. Das ist gut. Durchschnittlich sind Top-Smartphones inzwischen 8mm dick. Zum Vergleich: Das erste iPhone 2007 war noch knappe 12mm klobig. Die Hersteller haben im letzten Jahrzehnt also ganze Arbeit geleistet.

Doch es ist plötzlich still geworden um die Gerätedicke. Auf der letzten Keynote hat Apple das Wort „thin“ im Zusammenhang mit dem iPhone 6s nicht einmal verwendet. Warum auch, immerhin ist das neuste Modell auch 0,2mm dicker. Das ist nicht viel, bedeutet aber gleichzeitig, dass das Handy auch nicht dünner geworden ist. Zuvor undenkbar – hat man sich doch gerne die Trilogie „Thinner, lighter, faster“ zu eigen gemacht.

Tat das den Verkaufszahlen einen Abbruch? Mitnichten. Die Dicke ist aufgrund der Sättigung des Marktes schon lange kein entscheidendes Kaufkriterium mehr. Am ersten Wochenende verkündete Apple gar Rekordzahlen. Auch das iPhone 7 soll gerüchteweise wieder etwas dicker werden. Die Technik im Innenraum braucht etwas mehr Platz.

Schlankheitswahn bei Smartphones ist ungesund.

iphone-schreiben

Und damit wären wir auch schon beim Punkt: Der Schlankheitswahn in der Tech-Industrie hat unlängst dafür gesorgt, dass Abstriche bei der Hardware gemacht werden mussten. Das beste Beispiel dafür ist der Akku. Dickere Geräte, wenn auch nur leicht, sorgen in direkter Konsequenz für einen größeren Akku und damit für längere Laufzeiten. Bisher konnte der Fortschritt in der Akkutechnik wenigstens dafür sorgen, dass die Batterielaufzeit nicht stark gesunken ist. Das hat sich mit der Größe einfach ausgeglichen.

Doch da wäre noch ein Aspekt, der allerdings gerne diskutiert werden darf. Wie ist das mit der Griffigkeit der Geräte? Die Zeiten, in denen das iPhone dezent schwer in der Hand lag, mit einer gewissen Dicke, und so einen wertigen Eindruck vermittelte, sind vorbei. Heute hört man von vielen Nutzern und Nichtnutzern auch gerne einmal den Kritikpunkt, das iPhone würde zu leicht aus der Hand rutschen. Und was machen viele Kunden daher? Sie kaufen sich eine Hülle, die das Gerät wiederum dicker macht. Irgendwie nicht im Sinne der Entwickler, oder?

Oppo R5: Der Inbegriff des Mager-Fehlers.

Bildschirmfoto 2016-07-17 um 23.15.10

Warum man ein solch dünnes Gerät, wie das Oppo R5 braucht, erschließt sich auch denjenigen nicht, die das Smartphone erstmals testen durften. TheNextWeb titelt beispielsweise „Oppo R5 Review: Beautiful, but no one needs a phone this thin“. In den unzähligen Tests werden Batterielaufzeit, Performance und die Hitzeentwicklung während der Nutzung kritisiert. Das Fazit liest sich in allen Fällen wie Diplomatie aus dem Lehrbuch:

If a super-thin phone is what you are looking for, then the R5 is a good option, but be wary of the tradeoffs – sub-par audio quality, a battery that doesn’t agree with heavy usage, low internal storage with no option to expand.

Am Ende bleibt die Erkenntnis: Die Dünne erzeugt Aufmerksamkeit, sieht gut aus. Mehr aber auch nicht. Daher bitte, liebe Hersteller, konzentriert euch lieber auf andere Funktionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Backpad-Gewinnspiel: Die Gewinner stehen fest

Die komplette vergangenen Woche über konnte man an meiner Verlosung von jeweils fünf Backpads für das iPhone 6 bzw. iPhone 6s und für das iPhone 5, iPhone 5s bzw. iPhone SE teilnehmen. Um Mitternacht endete nun der Gewinnspielzeitraum und die glücklichen Gewinner wurden bereits ermittelt und von mir per E-Mail informiert. Bitte achtet auch auf euren Spam-Ordner, ob die Benachrichtigung evtl. dort hinein gerutscht ist. Sollte ich von den Gewinnern innerhalb von drei Tagen keine Rückantwort mit der Postadresse erhalten, geht das Backpad an einen anderen Teilnehmer weiter. Doch auch wenn man nicht gewonnen hat, darf man sich freuen. So hat mir der Hersteller einen Gutscheincode zur Verfügung gestellt, den alle Gewinnspielteilnehmer ebenfalls bereits per E-Mail (sofern sie korrekt vorlag...) von mir erhalten haben und mit dem sich das Backpad bei Amazon porto- und versandkostenfrei bestellen lässt.

Zum Einlösen des Codes erwirbt man das Backpad ganz normal über diesen Link bei Amazon und legt es in den Warenkorb. An der Kasse kann der Code JUPIDUH1 dann unmittelbar vor dem Abschluss des Kaufs angegeben werden, wodurch der Betrag für Porto und Versand abgezogen wird. Viel Spaß mit dem Backpad!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Dead in Bermuda im Video

Das Adventure Dead In Bermuda küren wir heute zu unserer App des Tages.

Ähnlich wie unser Spieletipp The Slaughter bietet auch Dead in Bermuda Adventure-Elemente, ist jedoch viel ernster gehalten. Nach einem Flugzeugabsturz müsst Ihr nämlich versuchen, auf der gestrandeten Insel zu überleben.

Dead in Bermuda

Dazu ist es unerlässlich, sämtliche Aktionen gut zu überdenken, bevor Ihr ein Team-Mitglied in den Tod schickt. Schafft Ihr es nicht, ist beim nächsten Versuch, dank des Zufallsgenerators, vieles anders – und es gibt eine neue Herausforderung.

„Dead in Bermuda“ erinnert an die TV-Serie „Lost“

Die App mixt die Genres Adventure und RPG geschickt. Und natürlich kam uns beim Spielen gleich die TV-Kultserie „Lost“ in den Sinn. Vor Jahren haben wir diese Mystery-Serie mit sechs Staffeln verschlungen.

Am Ende war „Lost“ leider nur noch wirr, diese Sorge müsst Ihr in Dead in Bermuda nicht haben –  aber mehr wird nicht verraten. Bitte selbst ausprobieren, lohnt sich!

Dead In Bermuda Dead In Bermuda
(3)
4,99 € (universal, 182 MB)
LOST: LOST, Staffel 1
Keine Bewertungen
14,99 €

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diagrammix zur Zeit nur 1,99€

Diagrammix ist ein Werkzeug zur effizienten Erstellung von ansprechenden Diagrammen.

Was sind die Hauptfeatures der Anwendung ?
– mehrere einzigartige Stile zur Erstellung von professionell anzusehenden Diagrammen
– Einfache Bedienung
– Kontextorientierte Menüs zur Änderung des Erscheingsbildes der Formen

Welche Arten von Diagrammen werden unterstützt ?
– Flußdiagramme
– UML Klassendiagramme
– Datenfluss
– Ablaufpläne
– Organisationsdiagramme
– Strukturierte Diagramme
– Netzwerk Diagramme uvm.

Wie erweitert man die Form-Library ?
Besuchen sie http://graffletopia.com um Sammlungen von Formen.

Sie können weiterhin jedes Bild per Drag und Drop zu ihrem Diagramm
hinzufügen und für weitere Benutzung im Bild-Manager speichern.

Wie verbinde ich Formen ?
Ziehen sie eine Form von der Palette und lassen sie sie auf der
Zeichenfläche fallen.
Nun erstellen sie eine Verbindung: Selektieren sie die Quellform, drücken ‚c‘
oder clicken „Konnektor“ auf dem Popup-Menü und ziehen sie eine Linie
zu einer beliebigen Stelle auf der Zielform. So einfach ist das !
Sie können die Linie aber auch zu speziellen Haftpunkten auf der Zielform ziehen,
die sie vorher angelegt haben.

Wie füge ich Text zu einer Form oder Verbindung hinzu ?
selektieren sie einfach die Form oder Verbindung und drücken ‚t‘ oder clicken
‚Texteditor‘ aus dem Popup-Menü.

Wie zeige ich ein Popup-Menü an ?
mit einem Doppelclick auf der Form oder Verbindung.

Wie erstelle ich meinen eigenen Stil ?
Erstellen sie ein Dokument mit einem „Anpassbaren Stil“

Wie importiere ich ein Diagramm in eine anderen Anwendung?
Diagramme können in einer Vielzahl von Format gespeichert werden,
darunter JPG, PNG, TIFF, PDF.
Weiterhin können sie über die Zwischenablage in Textverabeitungsprogramme
kopiert werden.

Wie drucke ich ?
Zusätzlich zum Standard-Druckdialog verfügt Diagrammix über eine spezielle
„Seiten“ – Ebene für Druckvorschau und Seitenlayout.
Jede Seite kann über das „Datei->Seitengrösse“-Panel auf die entsprechende Papiergröße
skaliert werden.Seiten können zum Druckumfang hinzugefügt bzw. entfernt werden.

Was kann ich ausser Diagrammen noch mit dem Programm machen ?
– Annotieren sie Bilder : Fügen sie Bemerkungen zu Fotos oder Screenshots hinzu.
Wenn sie das Bild verschieben wandert die Bemerkung mit.
– Erstellen sie miteinander verbundene Tabellen
– Erstellen sie eine Mind-Map : Sie können sich in jeder Richtung im Baum bewegen, beliebige Anzahl von Quellknoten, beliebiege Verbindungen zwischen 
Knoten und Linien.
– Erstellen sie UI-Prototypen mit importierten UI-Elementen

Wir empfehlen die Verwendung von ensprechenden Tastatur-Shortcuts.
Hiermit steigern sie ihre Produktivität herheblich !

Hier eine Übersicht :
– ‚c‘ Startet einen Konnektor ( Verbindung ) 
– ‚t‘ Öffnet den Texteditorfür das ausgewählte Element 
– ‚Esc‘ schliesst den Texteditor
– ‚p‘ öffnet das Panel für die Anzeigeoptionen des ausgewählten Elementes

Detaillierte Liste der Features :

– durchdacht und benutzerfreundlich
– speziell entworfene attraktive Elemente und Verbindungen in verschiedenen Stilgruppen
– 23 Formen in 20 Stilen für Flußdiagramme
– eingebaute Clipart ( mehr als 500 Formen )
– eingebauter Support für UML-Klassendiagramme
– Sammlungen von Formen für ihren eigenen Stil
– Schnellverbindung : Wählen sie die Quelle, drücken ‚c‘ und ziehen eine Linie zum Ziel
– Gerade, Mehrlinien, geglättete Bezier und Rechtwinklige Verbindungen
– Automatische und manuelle Haftpunke als Anker für Verbindungen an Formen
– Formen ändern automatisch ihre Größe abhängig von enthaltenenem Text
– verschiedene Layout-Richtlinien für Text auf einer Verbindung
– Tabellen
– Ebenen
– Farbschemas
– Guides und Smartguides
– Gruppen und Textänderungen innerhalb von Gruppen
– importieren sie Schablonen von graffletopia.com
– Retina, iCloud und Vollbildunterstützung
– exportieren sie als PDF, SVG, PNG, JPG oder Tiff

WP-Appbox: Diagrammix („19,99€“ 1,99 €*, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Schon über 14.000 kuratierte Playlisten

MusikMit einem Angebot von mehr als 14.000 redaktionell gepflegten Wiedergabelisten bietet Cupertinos Musik-Streaming-Dienst „Apple Music“ inzwischen fast drei mal so vielen Playlisten wie Spotify an. Zwar liegt die Spielzeit der Apple Music-Zusammenstellungen nur bei 1-3 Stunden (Spotifys Wiedergabelisten laufen zwischen 3 und 3,5 Stunden), andererseits ist Apple auch erst im vergangenen Jahr in den Streaming-Markt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eddy Cue: Fernsehen machen die anderen

Eddy Cue

Eddy Cue, der bei Apple unter anderem für Dienstleistungen, die der Unterhaltung dienen, zuständig ist, hat sich in einem Interview Fragen gestellt. Dabei hat er verraten, dass Apple nicht unbedingt ins Fernsehgeschäft einsteigen will. Wenn aber jemand Apple um Hilfe bittet, will man gerne helfen. Den Content produzieren die anderen The Hollywood Reporter hatte die (...). Weiterlesen!

The post Eddy Cue: Fernsehen machen die anderen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spaßiges „Stickman Soccer 2016“ erstmals für lau laden

Spaßiges „Stickman Soccer 2016“ erstmals für lau laden

Für alle, die jetzt nach der EM in der Sommerpause Fußball vermissen, gibt es aktuell ein besonders interessantes Angeebot. Denn nur zwei Monate nach dem Release bietet Djinnworks sein neues Fußballspiel Stickman Soccer 2016 (AppStore) bereits für lau an.

Zum Release Mitte Mai kostete die Universal-App noch 3,99€, seit dem Juni stand der Preis bei nur noch 0,99€. Auch die könnt ihr aktuell sparen und somit das Fußballspiel für iOS komplett für lau auf eure iPhones und iPads laden.
Stickman Soccer 2016 iOS
Wie in den Vorgängern ist auch Stickman Soccer 2016 (AppStore) wieder ein rasantes Fußball fernab der Realität der großen Fußballsimulationen von EA und Co. Stattdessen konzentriert sich der österreichische Indie-Entwickler Djinnworks auf schnell zu erlernendes Gameplay und den kurzweiligen Spaß für zwischendurch mit Fußball spielenden Strichmännchen. Und genau das erfüllt das Spiel auch zu 100%.

In verschiedenen Modis (inkl. Party-Modus für bis zu 4 Spieler an einem gerät) könnt ihr euer Können am virtuellen Ball zeigen. Die Steuerung erfolgt über ein Steuerkreuz und nur zwei Buttons, die je nach Ballbesitz in Schießen und Passen sowie Verteidigen und Grätschen aufgeteilt sind. Mehr Infos gibt es in unserer Spiele-Vorstellung.

Stickman Soccer 2016 Trailer

Der Beitrag Spaßiges „Stickman Soccer 2016“ erstmals für lau laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
nano SIM-Cutter

iGadget-Tipp: nano SIM-Cutter ab 6.05 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Mit diesem Cutter stanzt Ihr Eure micro-SIM-Karten einfach ins nano-Format für das iPhone 5.

Eventuell muss man die Karten noch mit etwas Sandpapier dünner schmirgeln, da die nano-SIM-Karten 0,09mm (!) dünner sind.

Bei den meisten Geräten ist dann sogar noch der eine oder andere Adapter dabei.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Softbank will ARM für 31,4 Milliarden Dollar kaufen

Apple A8

Wenn man an Smartphones denkt und sich den Prozessor genauer anschauen will, kommt sofort die Assoziation zu ARM. Dabei handelt es sich um einen Chip, der ziemlich effizient ist und so gut wie alle Smartphones antreibt. Dessen Hersteller soll nun nach Japan verkauft werden – Softbank würde 31,4 Milliarden Dollar zahlen. 43% über dem Marktwert (...). Weiterlesen!

The post Softbank will ARM für 31,4 Milliarden Dollar kaufen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: 2017er iPhone ganz ohne Samsung-Prozessor

A9 im iPhone 6s

Die Fertigung von Apples A10- sowie A11-Chips geht einem Bericht zufolge exklusiv an den Halbleiterhersteller TSMC. Bislang ist noch der große Konkurrent Samsung mit von der Partie – das endet angeblich mit dem "iPhone 7".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nie wieder Apple-Chips von Samsung?

In vielen iPhones und iPads steckt auch ein kleines Stück Samsung. Denn das südkoreanische Unternehmen ist seit Jahren einer von Apples Auftragsherstellern für die Prozessoren der iOS-Geräte. Das soll sich nun aber ändern. Sowohl der A10-SoC des iPhone 7 als auch der A11-SoC des im nächsten Jahr kommenden iPhone 8 sollen nicht mehr von Samsung produziert werden. Der Grund ist offenbar, dass Samsung bei den Herstellungsprozessen der Spitze der Entwicklung hinterherhinkt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix sichert sich Rechte an neuer Star-Trek-Serie und an allen alten Folgen

Captain James T. Kirk und Dr. Leonard McCoy

Der Streamingdienst zeigt ab Ende dieses Jahres alle bisherigen Star-Trek-Serien sowie Anfang 2017 auch die neueste Serie.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TSMC: Exklusiv-Deal für „iPhone 8“-CPUs soll eingefädelt sein

Logo von TSMC

Mit Sicherheit weiß man noch nicht viel über das iPhone, das 2017 auf den Markt kommen soll – allenfalls, dass überhaupt eins kommt. Und das es ziemlich sicher einen neuen Prozessor bekommen wird. Dieser soll exklusiv von TSMC gefertigt werden, wie asiatische Quellen berichten. 10nm und bessere Technologie gaben den Ausschlag Offenbar soll sich TSMC (...). Weiterlesen!

The post TSMC: Exklusiv-Deal für „iPhone 8“-CPUs soll eingefädelt sein appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Neue Fotos der Rückseiten lassen dunkelgraue Option vermissen

Es gab in jüngerer Vergangenheit Gerüchte darüber, ob Apple mal wieder ein wirklich dunkles iPhone an den Start bringen will. Aus Italien kommt nun ein Foto, das alle vier möglichen Farbkombinationen zeigt – aber diese erinnern stark an die Farbgebung des iPhone 6s.

"iPhone 7"

„iPhone 7“-Rückseiten in allen Farben, Bild: Macitynet

Vier Farben, wie früher

Die Webseite Macitynet aus Italien hat Rückseiten vom Prototyp des „iPhone 7“ bekommen – und zwar in allen Farben, wie es heißt. Es handelt sich dabei um die vier Farben, die man bereits kennt: Roségold, Spacegrau, Gold und Silber. Keine Spur vom dunkelblauen oder dunklen spacegrau Design.

Die Attrappen sollen für Hersteller von Zubehörteilen wie Hüllen gedacht sein. Sie brauchen keine tatsächlichen Geräte, aber dafür exakte Schablonen, wofür die Dummys wie gemacht sind. Von den Farben abgesehen, zeigen die vermeintlichen Prototypen abermals nichts Neues. Womöglich spart sich Apple die neuen Farbgebungen auch für das Plus-Modell auf, wobei es zu diesem Zeitpunkt wohl wahrscheinlicher ist, dass Apple einfach keine wirklich dunklen iPhones anbieten wird.

Das iPhone 7 wird im Herbst erwartet. Wie man auf den Bildern sehen kann, wird die Kamera auch in diesem Jahr vom Gehäuse abstehen und nicht bündig mit dem Gehäuse abstehen. Abermals zu sehen ist, dass die Antennenbänder zum Rand gehen anstatt quer über das Gehäuse verlaufen, wie es beim iPhone 6 und 6s der Fall war. Ob ein Kopfhöreranschluss vorgesehen ist, lassen die Bilder ebenfalls nicht erkennen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Opera-Übernahme geplatzt: Chinesen wollen jetzt die Browser-Sparte

Opera hat vermutlich einen Käufer gefunden

Der Verkauf von Opera Software an ein chinesisches Konsortium ist offenbar an der fehlenden Zustimmung der Aufsichtsbehörden gescheitert. Jetzt soll das Unternehmen geteilt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 8: A11-Chips exklusiv von TSMC

Nachdem sich TSMC die A10-Chip-Produktion für das iPhone 7 bereits exklusiv sichern konnte, scheint dies auch auf die A11-Chip-Produktion zuzutreffen. So geht es zumindest aus einem aktuellen Bericht hervor.

tsmc

iPhone 8: A11-Chips exklusiv von TSMC

Nachdem Apple seine selbst entwickelten-Chips jahrelang exklusiv von Samsung fertigen ließ, stellte man sich in den letzten Jahren deutlich flexibler auf und nahm auch TSMC mit ins Boot. So teilen sich beispielsweise TSMC und Samsung die Produktion des beim iPhone 6S verbauten A9-Chips. Dieser weist minimale Unterschiede auf, je nachdem von wem dieser gefertigt wird.

Anfang dieses Jahres hieß es bereits, dass TSMC den A10-Chip exklusiv fertigen wird und nun berichtet Economic Daily News (via Digitimes), dass auch der A11-Chip des iPhone 8 exklusiv von Taiwan Semiconductor Manufacturing Company gefertigt wird. Nach dem iPhone 7 in diesem Jahr gehen wir davon aus, dass Apple das 2017er iPhone „iPhone 8“ nennen wird. Dieses wird das Jubiläums-iPhone (10 Jahre iPhone sein) und iPhone 7S passt in unseren Augen für ein solches Modell nicht.

Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) has obtained all of Apple’s A11 chip orders, according to a recent Chinese-language Economic Daily News (EDN) report.

TSMC is already the exclusive manufacturer of Apple’s A10 chip which will power the upcoming iPhone series slated for launch in September 2016. The Taiwan-based foundry will continue to be the sole supplier of Apple’s next-generation A11 processor that will be built on a 10nm FinFET process, the report indicated, without citing its sources.

Im Mai dieses Jahres hieß es bereits, dass TSMC das 10nm Chipdesign für den A11 finalisiert hat. In der zweiten Jahreshälfte 2016 dürfte eine erste kleinere Testproduktion anlaufen. Im ersten Quartal 2017 sollen die neuen 10nm Chips erstmals zum Umsatz von TSMC beitragen. Die Umsätze sollen im Verlauf des kommenden Jahres deutlich ansteigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Sharp: Superscharfes Physik-Puzzle als „App der Woche“

SupersharpSuper Sharp ist ein für iPad und iPhone gleichermaßen empfehlenswertes Physik-Puzzle aus dem renommierten Entwicklerstudio 1Button (Mr Jump, Bicolor,…). Apple verteilt das sonst 1,99 Euro teure Spiel im Rahmen der Aktion „App der Woche“ gerade kostenlos über den App Store. Wie so oft bei guten Spieleideen ist das Konzept von Super Sharp denkbar einfach aber […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon Go: Neue Pokéstops wünschen – so geht’s

Die Entwickler von Pokémon Go erlauben Euch nun, neue Pokestops vorschlagen.

Ist keine Arena oder ein Pokéstop in Eurer Nähe? Kein Problem. Niantic hat ein Support-Formular bereitgestellt, mit dem Ihr um die Erstellung eines neuen Pokéstops bitten könnt. Dieses Formular dürft Ihr auch nutzen, um vorhandene strittige Pokéstops zu melden.

Pokemon Go Ansicht 3 Screens

Pokestops melden und erstellen

Sollte sich ein Pokestop auf Eurem Grundstück oder an einem gefährlichen Ort befinden, nutzt einfach das Formular. Ihr gebt dann an, um welchen Stop es sich handelt, wo er sich befindet, schreibt eine kurze Erklärung dazu und hofft, dass Niantic den Vorschlag schnell umsetzen kann.

Pokémon GO Pokémon GO
(9022)
Gratis (universal, 105 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Projektmanagement: Merlin Project 4 ist fertig

Die Projektverwaltung Merlin Project liegt seit kurzem in der finalen Version 4 vor. Vorausgegangen war ein einmonatiger öffentlicher Betatest. Die wichtigste Neuerung sind Funktionen für die Teamarbeit. Im Zusammenspiel mit dem neuen Merlin Server können mehrere Nutzer gleichzeitig an einem Projekt arbeiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto HDR – Machen Sie kinderleicht HDR Fotoeffekte

HDR sollte für Fotografen ein schwer zu erlernendes Thema sein. Wenn Sie Bilder mit unterschiedlicher Belichtung zu HDR-Fotografien verschmelzen, wie gewährleisten Sie ein kreatives und natürliches Aussehen? iFoto HDR sollte die beste Antwort für Sie sein um HDR-Fotos zu verschmelzen. Es ist ein supereinfaches HDR-Programm, welches genial Ergebnisse liefert.

Wenn Sie eine Serie von drei Bildern mit unterschiedlichen Belichtungen laden um HDR-Fotos zu verschmelzen, verwendet iFoto HDR die erweiterten Tone-Mapping-Algorithmen automatisch um geniale High Dynamic Range-Bilder zu erstellen. Wenn Sie nicht zufrieden mit dem Standardergebnis sind, können Sie die ausgewählten Voreinstellungen des HDR-Filters verwenden, um weitere Ergebnisse zu präsentieren. Sie können die Tonlänge, Tonsättigung und Ghost-Unterdrückung manuell einstellen um ein HDR-Bild zu erzeugen und eine unterschiedliche Helligkeit, Sättigung und Kontrast für die beeindruckenden HDR-Fotos anwenden.

Die HDR-Software kann Formate aller gängigen HDR-Kameras bearbeiten, einschließlich Nikon, Canon, Sony und anderen Geräte. Die automatische HDR-Sequenzen zur Ausrichtung von Fotos, beide händisch und mit Stativ aufgenommen. Die Ghost-Unterdrückungsfunktion liefert ein gutes Ergebnis bei Gegenständen oder Personen in Bewegung. Auch kann hier ein Neuling in Sachen HDR-Fotografie die HDR-Fähigkeiten mit der supereinfachen Nutzung von iFoto HDR meistern.

Es gibt mehrere Methoden um die HDR-Dateien zu speichern oder zu teilen. Sobald Sie ein zufriedenstellendes HDR-Foto erhalten, können Sie die Datei direkt auf dem Computer speichern oder auf Facebook, Twitter und anderen sozialen Netzwerken teilen. Sie können mit einem Klick das ehrfurchtgebietende HDR-Bild mit Freunden oder der Familie teilen.

Features:
• Kombinieren Sie eine Serie von drei Bildern mit verschiedener Belichtung zu einer HDR-Fotografie.
• Verschiedene Sets von HDR-Filtern um verschiedene HDR-Bilder zu mit atemberaubendem Output zu präsentieren.
• Stellen Sie die Tonlänge und Tonsättigungsparameter ein um High Dynamic Range Bilder zu erstellen.
• Ghost-Unterdrückung um ein gutes Endergebnis von HDR Merging mit beweglichen Objekten und Menschen zu erzielen.
• Farbverwaltung von HDR-Fotos durch das Einstellen von Helligkeit, Sättigung und Kontrast um ein befriedigendes Resultat zu erhalten.
• Leicht das Originalbild mit dem HDR-Ergebnisbild in der Benutzeroberfläche zu vergleichen.
• Fortschrittliche Tone-Mapping-Algorithmen von HDR-Software um großartige Resultate zu erhalten.
• Automatische HDR Sequenzen um Bilder von gehaltenen HDR Kameras sowie auf Stativ anzuordnen.
• Mehrere Shortcuts um eine nette Erfahrung bei der HDR-Verarbeitung, wie hereinzoomen zu genießen um die Details über HDR-Bilder zu prüfen.
• Es ist ein HDR-Programm, welches zahlreiche Bildformate verschiedener HDR-Kameras unterstützt.
• Teilen Sie atemberaubende HDR-Fotos auf Facebook, Twitter, Flickr und anderen Sozialen Netzwerkseiten.
• Speichern Sie die HDR-Bilder auf dem Mac-Computer in verschiedenen Fotoformaten.

WP-Appbox: iFoto HDR - Machen Sie kinderleicht HDR Fotoeffekte (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Peek Screen: Schutz für iPhone und Privatsphäre

Viele Menschen sind mittlerweile auf Ihr Smartphone und dessen Nützlichkeit angewiesen. Mittlerweile sind die Geräte so weit entwickelt, dass man mit Ihnen fast alles machen kann. Bei dem ganzen technischen Fortschritt, wird ein wichtiger Punkt allerdings gerne mal vernachlässigt. Die Privatsphäre. Genau hier kommt das iPhone-Schutzglas Peek Screen ins Spiel.[...]

Der Beitrag Peek Screen: Schutz für iPhone und Privatsphäre erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Politaire: Ansehnliches Solitaire-Spiel für iPhone und iPad kann kostenlos gespielt werden

Kartenspiele für iOS sind immer wieder beliebt: Mit Politaire gibt es eine neue App für Fans des Genres.

Politaire

Politaire (App Store-Link) steht seit dem 13. Juli dieses Jahres zum kostenlosen Download für iPhone und iPad bereit und benötigt zur Installation neben iOS 8.1 oder neuer auch mindestens 38 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät. Auf eine deutsche Lokalisierung muss bei Politaire bisher noch verzichtet werden.

Politaire bietet dem Spieler laut Angaben der Entwickler von Pine Entertainment „ein handgefertigtes Solitaire-Spiel mit Poker-Elementen, interessanten Spielmechaniken und einem simplen visuellen Gameplay im Porträt-Modus“. Spielen lässt sich in zwei Modi, einem Single- und einem Double-Deck-Modus – letzterer kann zum einmaligen Kaufpreis von 1,99 Euro per In-App-Kauf freigeschaltet werden und beinhaltet zudem dauerhafte Werbefreiheit sowie weitere Kartendesigns.

Nachtmodus und Game Center-Support in Politaire

Das Gameplay von Politaire ist minimalistisch angelegt: Es heißt, entsprechende Punkte einzufahren, indem aus Spielkarten Kombinationen gebildet werden, die Poker-Spielern bekannt vorkommen sollten. Straight Flush und Full House sind nur zwei der Möglichkeiten, die man bilden kann. Durch kluges Verschieben von Karten auf einen Ablagestapel können so hohe Punktzahlen erreicht werden.

Die Entwickler von Politaire haben zudem eine Anbindung an das Game Center von Apple eingerichtet, um so Erfolge und Highscores mit anderen Spielern teilen zu können. Ebenfalls vorhanden ist die Möglichkeit, einen Nachtmodus mit dunkleren Farben nutzen zu können, um so unauffälliger spielen zu können und die Augen zu schonen. Solitaire- und Pokerfreunde werden mit Politaire daher sicherlich eine Menge Spaß haben.

WP-Appbox: Politaire (Kostenlos*, App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Politaire: Ansehnliches Solitaire-Spiel für iPhone und iPad kann kostenlos gespielt werden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage: iOS 10 führt individuelle Lesebestätigungen ein

Lese 700Als wir euch im Januar 2015 nach eurem Verhältnis zu dem von iMessage angebotenen Versand der sogenannten Lesebestätigungen befragt haben, lieferte die Auswertung eures Feedbacks alles andere als ein eindeutiges Ergebnis. Während 57.6% der ifun.de-Leser ihre Lesebestätigungen grundsätzlich aktiviert haben, verzichten 42.4% auf die Übermittlung der Status-Benachrichtigungen in ihrer Nachrichten-Applikation. Ein Wunsch, der in den […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A-Series-Chip-Hersteller ARM: SoftBank plant Übernahme

A-Series-Chip-Hersteller ARM: SoftBank plant Übernahme auf apfeleimer.de

Die Firma ARM, ihres Zeichen Produzent der A-Prozessoren für Apples iOS-Gerätschaften, könnte von dem chinesischen Global Player SoftBank aufgekauft werden. Dem Deal müssen die Aktionäre zwar noch zustimmen, da das [...]

Der Beitrag A-Series-Chip-Hersteller ARM: SoftBank plant Übernahme erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lässt sich Marke „AirPods“ schützen

In-Ear iPhone 1

Wie sicherlich die meisten von euch wissen, hat Apple seine eigenen Strategien entwickelt, um Patente oder Namen anzumelden. Meist wird dies über Scheinfirmen erledigt, die keinen direkten Bezug zu Apple haben. Nun scheint man aber die letzte Marken-Registrierung über ein Unternehmen gemacht zu haben, welches eindeutig Apple zuzuordnen ist. Es handelt sich diesmal um die Marke „AirPods“ und dies heizt natürlich die Gerüchte wieder stark an.

Laut neuesten Informationen soll die Marke dafür registriert worden sein, um die neuen kabellosen EarPods zu benennen. Genauer gesagt könnte dies der Name der neuen Bluetooth-Kopfhörer oder In-Ears von Apple werden und das deutet wiederum darauf hin, dass die Gerüchte rund um einen fehlenden Kopfhörer-Anschluss richtig zu sein scheinen. Somit würde auch dies wieder Sinn ergeben und die noch nicht bestätigten Gerüchte untermauern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adventure Baphomets Fluch 5 jetzt auch auf Apple TV

Baphomets Fluch 5

Der jüngste Teil des Point-and-Click-Adventures läuft jetzt auch auf tvOS. Nutzer, die die iOS-App bereits gekauft haben, können den "Sündenfall" kostenlos auf Apple TV herunterladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei Oberklasse-Handys: Nokia plant Smartphone-Comeback

Shortnews: Nachdem der finnische Smartphone-Hersteller Nokia seine Hardware-Sparte an Microsoft verkauft hatte, durfte er lange Zeit keine Hardware mehr unter der Marke vertreiben. Dies wird sich bald ändern.

Laut der Webseite NokiaPowerUser plant Nokia zwei neue Oberklasse-Handys, die mit Android betrieben werden. Das Gehäuse soll aus Metall bestehen und zudem wasserfest sein.

Nokia is working on two high-end Android Smartphones which will come with premium metallic design and the famous Nokia feel.

shutterstock_230076586

(Bild: Hadrian / Shutterstock.com)

Wie genau die beiden Geräte heißen, ist noch nicht klar. Dem Vernehmen nach plant Nokia eines mit einer Display-Diagonale von 5,2 Zoll, das andere mit 5,5 Zoll auszustatten. Ein Fingerabdrucksensor wird vermutet. Ebenfalls soll Nokia eine Kamera verbauen, dessen Linse besonders sensitiv ist und das Material Graphen einsetzt. Ferner rechnen Analysten mit einer Gestensteuerung.

Käme es so, wäre Nokias Comeback im Smartphone-Markt eines, auf das man achten sollte. Spätestens Anfang 2017 könnten die Handys auf den Markt kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: 99 Homes

99 Homes
Ramin Bahrani

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 11,99 €

Genre: Drama

Der junge Bauarbeiter Dennis Nash (Andrew Garfield) arbeitet hart, um für seine Mutter Lynn (Laura Dern) und seinen Sohn Connor (Noah Lomax) zu sorgen. Nach einer versäumten Zahlung kommt es jedoch zur Zwangsräumung und von einem auf den anderen Tag steht Dennis mit seiner Familie auf der Straße. Um sein Zuhause zurückzugewinnen, ist Dennis zu allem bereit und nimmt ein dubioses Jobangebot des skrupellosen Immobilienmaklers Rick Carver (Michael Shannon) an: Er soll selbst beim Rauswurf von zahlungsunfähigen Familien zur Stelle sein. Bald schon plagt ihn das schlechte Gewissen, aber ein Entkommen aus dem Geschäft mit dem Teufel scheint unmöglich.

© 2014 99 Homes Productions LLC

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es zwei weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intenso Memory Board: Schnuckelig kleine USB-3.0-Festplatte im Alu-Gehäuse

Intenso Memory BoardDie Auszeichnung mit einem Designpreis hat uns auf die portable Festplatte Intenso Memory Board aufmerksam gemacht. Die kompakte Speicherlösung im Aluminiumgehäuse ist mit 1 und 1,5 TB Kapazität erhältlich und bietet dank USB 3.0 flotte Zugriffszeiten. Das Gehäuse aus dunklem, gebürstetem Aluminium lässt die Platte in der Tat sehr elegant aussehen und ist mit lediglich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon Go: Kritik von deutschen Datenschützern

Pokemon Go

In den elend langen Nutzungsbedingungen des Spiels lauern einige überraschende Fußangeln in puncto Datenschutz sowie einige in Deutschland ungültige Verzichtserklärungen, die hiesige Datenschützer aufhorchen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ethernet-Einstellungen bei iOS-10-Beta gesichtet

Apples nächste Betriebssystem-Version für iPhones, iPads und den iPod touch wird mit Einstellungen für Ethernet-Verbindungen ausgestattet sein. Dies zeigt ein Screenshot einer Beta-Version von iOS 10. iOS unterstützt Ethernet zwar bereits seit einiger Zeit. Einstellungen sucht man jedoch vergebens. Stattdessen greift das iPhone bisher lediglich automatisch auf Ethernet zurück, wenn ein entsprechendes Kabel angeschlossen ist.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eddy Cue: Wir wollen keine Fernsehshows machen, helfen aber, wo es geht

Eddy Cue, Apples Chef für digitale Dienstleistungen, hat sich einem Interview mit The Hollywood Reporter gestellt. Dabei ging es unter anderem um das Apple TV und Apples Beziehungen zu Hollywood.

„Wir helfen, wo wir können“

Eddy Cue ist bei Apple zuständig für diverse Apple-Dienste wie den iTunes Store, Apple Music, Apple Pay, Siri und Apple Maps. Er hat sich in einem Interview mit The Hollywood Reporter den neugierigen Fragen der Reporter gestellt. Darin kam unter anderem zur Sprache, was denn aus den berüchtigten Apple-TV-Shows wird, die angeblich in Planung sein sollen, um das Apple TV voranzubringen.

Cue antwortete darauf, dass Apple nicht im TV-Geschäft sei und deshalb nicht mit Netflix oder Comcast konkurrieren müsse. Allerdings könne Apple aushelfen, wenn jemand eine tolle Idee hat, wie es bei „Planet of the Apps“ der Fall ist. Weiterhin hat Cue den Bericht kleingeredet, nach dem Apple unter Umständen an einem Kauf von Time Warner interessiert wäre. Man versuche nicht aktiv, irgendein Studio zu kaufen, heißt es von Cue.

Interessant sei stattdessen allenfalls ein Projekt, das zu existierenden Produkten passe, beispielsweise Apple Music. Der Streaming-Dienst sei aktuell überhaupt das Spannendste, was Apple momentan habe. Cue selbst reise im Jahr fünf bis sechsmal nach Los Angeles, um von den dort ansässigen Teams rund um Apple Music Feedback zu erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute vor 14 Jahren: Apple stellt .Mac vor

Der iCloud-Vorgänger .Mac wurde vor 14 Jahren vorgestellt. 

Wir erinnern in iTopnews History daran.

Wer von Euch kennt es noch? .Mac startete 2002 und war eine Art Ur-iCloud. Es war direkt in Mac OS X eingebaut und Abonnenten bekamen eine eigene @mac.com Mail-Adresse. Einige User haben diese Adresse bis heute.

.Mac ersetzte iTools

Am 17. Juli 2002 wurde .Mac als Nachfolger von iTools vorgestellt. Es enthielt neben der eigenen E-Mail Adresse auch einen Online-Speicher (iDisk), der ähnlich wie iCloud Drive funktionierte. Es bot damals ganze 100 MB (!) Speicherplatz. Später stellte Apple allerdings 10 GB zur Verfügung.

iCloud Mobile Me iTools .mac

Außerdem ließen sich Kalender, Kontakte und Safari-Lesezeichen zwischen mehreren Macs synchronisieren. Zudem gab es einen Homepage-Baukasten und die Möglichkeit, Backups in der Cloud zu speichern. Später kam mit der Web Gallery auch ein Dienst dazu, durch den sich Fotos mit Freunden teilen ließen.

.Mac als Vorläufer der iCloud

Während iTools noch kostenlos war, verlangte Apple bei .Mac eine Gebühr von 99 Euro im Jahr. Trotzdem hat .Mac viele Kunden gefunden, nur kurz nach dem Start gab es schon über 100.000 Nutzer.

Mobile Me iCloud

.Mac reiht sich in die Liste der Cloud-Dienste ein, die Apple vor iCloud betrieb. Von iTools bis hin zu MobileMe, mit jedem Service lernte Apple weiter dazu und konnte die Cloud-Dienste verbessern.

iCloud stellte 2011 einen entscheidenden Neustart dar, seitdem speichert quasi jeder User seine Daten in der Cloud. Abwarten, ob und wann Apple wieder einen Schritt weiter geht.

Eure (damaligen) Erfahrungen mit .Mac – und Eure heutigen mit der iCloud? Was passt, wo klemmt’s noch?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (18.7.16)

Auch am heutigen Montag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Stickman Soccer 2016 Stickman Soccer 2016
(2)
0,99 € Gratis (universal, 95 MB)
Train Conductor 2: USA
(2)
2,99 € Gratis (universal, 21 MB)
Mushroom Age (Full) Mushroom Age (Full)
(6)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 107 MB)
Tofu Go! Tofu Go!
(1)
0,99 € Gratis (universal, 3.2 MB)
Medieval Defenders ! Medieval Defenders !
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 113 MB)
Gangfort - online 2D platformer shooter Gangfort - online 2D platformer shooter
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (iPhone, 62 MB)
Blocks - das Original-Puzzlespiel Blocks - das Original-Puzzlespiel
(17)
0,99 € Gratis (iPhone, 4.8 MB)
Comblosion Comblosion
(1)
1,99 € 0,99 € (universal, 18 MB)
EnbornX EnbornX
(1)
3,99 € 0,99 € (universal, 28 MB)

Enborn X Screen

The Minims - A New Beginning The Minims - A New Beginning
(8)
2,99 € 0,99 € (universal, 192 MB)
Hummingz EVO HD Hummingz EVO HD
(2)
1,99 € 0,99 € (iPad, 19 MB)
Mika Mika's Treasure 2
(2)
0,99 € Gratis (universal, 84 MB)
8bitWar: Apokalyps
(37)
1,99 € Gratis (universal, 26 MB)
Her Story Her Story
(21)
4,99 € 2,99 € (universal, 1680 MB)
The Whispered World Special Edition The Whispered World Special Edition
(23)
9,99 € 4,99 € (iPad, 1702 MB)
Deponia Deponia
(47)
9,99 € 4,99 € (iPad, 819 MB)
APOC-X APOC-X
(5)
2,99 € Gratis (universal, 84 MB)
The Little Fox The Little Fox
(2)
2,99 € 0,99 € (universal, 108 MB)
The Deadshot The Deadshot
(5)
0,99 € Gratis (universal, 82 MB)
Beatbuddy HD Beatbuddy HD
(12)
4,99 € 0,99 € (universal, 602 MB)
Plumbs Plumbs
(8)
0,99 € Gratis (universal, 22 MB)
Super Sharp Super Sharp
(1043)
1,99 € Gratis (universal, 10 MB)
Schach Profi Schach Profi
(10)
6,99 € 4,99 € (universal, 71 MB)
Space Inversion 2. Space Inversion 2.
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (iPhone, 29 MB)
The Last Express The Last Express
(38)
4,99 € 2,99 € (universal, 1294 MB)
Little Big Adventure Little Big Adventure
(2)
4,99 € 2,99 € (universal, 296 MB)
I Have No Mouth, And I Must Scream I Have No Mouth, And I Must Scream
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (universal, 647 MB)
Another World - 20th Anniversary Another World - 20th Anniversary
(62)
3,99 € 1,99 € (universal, 98 MB)
Broken Age ™ Broken Age ™
(24)
9,99 € 4,99 € (universal, 2413 MB)
Dungelot Dungelot
(218)
1,99 € 0,99 € (universal, 33 MB)
Chalkboard Pinball Creator Chalkboard Pinball Creator
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 54 MB)
Montezuma Puzzle 4 Premium Montezuma Puzzle 4 Premium
(85)
0,99 € Gratis (universal, 68 MB)
Désiré Désiré
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (universal, 476 MB)
Gif Me! Camera - Animated Gif & Moving Pictures Gif Me! Camera - Animated Gif & Moving Pictures
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (universal, 16 MB)
Super Lemonade Factory Super Lemonade Factory
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 29 MB)
TruckSimulation 16 TruckSimulation 16
(160)
1,99 € 0,99 € (universal, 473 MB)
The Spatials The Spatials
(3)
12,99 € 4,99 € (iPad, 116 MB)
Tengami Tengami
(44)
4,99 € 1,99 € (universal, 202 MB)
The Deer God The Deer God
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (universal, 105 MB)
Paranormal Minis Paranormal Minis
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 70 MB)
Never Gone Never Gone
Keine Bewertungen
4,99 € 0,99 € (universal, 586 MB)
Nameless: the Hackers RPG
(14)
4,99 € 2,99 € (universal, 87 MB)
Mimpi Dreams Mimpi Dreams
(120)
1,99 € 0,99 € (universal, 95 MB)
Castle of Illusion Starring Mickey Mouse Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
(292)
9,99 € 4,99 € (universal, 459 MB)
DuckTales: Remastered
(59)
9,99 € 4,99 € (universal, 782 MB)
Stand O Stand O'Food HD
(22)
4,99 € Gratis (iPad, 38 MB)
Angularis 2 - Teste deine Reflexe und Reaktionszeit Angularis 2 - Teste deine Reflexe und Reaktionszeit
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 6 MB)
Wicked Lair Wicked Lair
(4)
1,99 € 0,99 € (universal, 99 MB)
Cradle of Rome (HD) Cradle of Rome (HD)
(30)
1,99 € Gratis (iPad, 40 MB)
Secret of Mana Secret of Mana
(25)
7,99 € 3,99 € (iPhone, 66 MB)
Octination Octination
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 524 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (18.7.16)

Auch am Montag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Gym Machine - Personal Workout Organizer Gym Machine - Personal Workout Organizer
(1)
0,99 € Gratis (iPhone, 8.7 MB)
Be Focused Pro - Fokus-Timer für die Arbeit und das Studium Be Focused Pro - Fokus-Timer für die Arbeit und das Studium
(17)
1,99 € 0,99 € (universal, 38 MB)
Brigitte Fitness Anti-Stress YOGA HD Brigitte Fitness Anti-Stress YOGA HD
(13)
6,99 € 4,99 € (iPad, 1477 MB)
Brigitte Fitness YOGA Brigitte Fitness YOGA
(99)
5,99 € 3,99 € (universal, 1514 MB)
Brigitte Fitness Intensiv-Workout HD Brigitte Fitness Intensiv-Workout HD
(31)
6,99 € 4,99 € (iPad, 1252 MB)
Brigitte Fitness Intensiv-Workout Brigitte Fitness Intensiv-Workout
(2)
3,99 € 1,99 € (iPhone, 793 MB)
Brigitte Fitness Anti-Stress YOGA Brigitte Fitness Anti-Stress YOGA
(7)
3,99 € 1,99 € (iPhone, 960 MB)
Brigitte Fitness Fit in 4 Wochen Brigitte Fitness Fit in 4 Wochen
(4)
5,99 € 3,99 € (universal, 1370 MB)
Brigitte Fitness - Power Yoga Brigitte Fitness - Power Yoga
(7)
3,99 € 1,99 € (iPhone, 826 MB)
Brigitte Fitness - Power Yoga HD Brigitte Fitness - Power Yoga HD
(22)
6,99 € 4,99 € (iPad, 1292 MB)
video player OPlayer - classic media player video player OPlayer - classic media player
(2)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 48 MB)
video player OPlayer HD - classic media player for iPad video player OPlayer HD - classic media player for iPad
(2)
4,99 € 0,99 € (iPad, 62 MB)
Codinator Codinator
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 6.8 MB)
Path Input - Eine bessere Swipe-Tastatur Path Input - Eine bessere Swipe-Tastatur
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (iPad, 93 MB)
Foldify Foldify
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (iPad, 48 MB)
Foldify - Create, Print & Fold! Foldify - Create, Print & Fold!
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (iPhone, 50 MB)

Foldify Screen iPhone

Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen
(26)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 34 MB)
SynoDS SynoDS
(2)
1,99 € 0,99 € (universal, 4.6 MB)

Foto/Video

OrasisHD OrasisHD
(5)
1,99 € Gratis (universal, 20 MB)
FDesign - Design Your Own Photo Effects With Layers. FDesign - Design Your Own Photo Effects With Layers.
(2)
1,99 € Gratis (universal, 27 MB)
Picstar™ Picstar™
(43)
3,99 € 1,99 € (universal, 46 MB)
Spark Kamera – Brillante Videos aufnehmen, bearbeiten und mit ... Spark Kamera – Brillante Videos aufnehmen, bearbeiten und mit ...
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 19 MB)
Waterlogue Waterlogue
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (universal, 46 MB)
Auryn Ink Auryn Ink
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 28 MB)
Reduce - Batch Resize Images and Photos for iPhone & iPad Reduce - Batch Resize Images and Photos for iPhone & iPad
(15)
1,99 € Gratis (universal, 4.8 MB)

Musik

orphinio orphinio
(1)
0,99 € Gratis (iPhone, 8.8 MB)
KORG iELECTRIBE for iPad KORG iELECTRIBE for iPad
(4)
19,99 € 9,99 € (iPad, 35 MB)
KORG iM1 KORG iM1
(2)
29,99 € 14,99 € (iPad, 86 MB)
KORG iPolysix for iPad KORG iPolysix for iPad
(5)
29,99 € 14,99 € (iPad, 34 MB)
KORG iKaossilator KORG iKaossilator
(5)
19,99 € 9,99 € (universal, 37 MB)
KORG iMS-20 KORG iMS-20
(8)
29,99 € 14,99 € (iPad, 40 MB)
ToneStack ToneStack
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (universal, 160 MB)

Kinder

Der fabelhafte Tier Spielplatz - Die 12 beliebtesten ... Der fabelhafte Tier Spielplatz - Die 12 beliebtesten ...
(11)
4,99 € 1,99 € (universal, 63 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (18.7.16)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

NepTunes - music controller and scrobbler for iTunes and Spotify NepTunes - music controller and scrobbler for iTunes and Spotify
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (3 MB)
Brainwave Studio Brainwave Studio
(10)
14,99 € 1,99 € (365 MB)
WebShare WebShare
(3)
0,99 € Gratis (0.9 MB)
Yummy FTP Watcher - Local & Remote Folder Watching Automated FTP/S ... Yummy FTP Watcher - Local & Remote Folder Watching Automated FTP/S ...
Keine Bewertungen
26,99 € 19,99 € (5.8 MB)
Folx GO+ Folx GO+
Keine Bewertungen
9,99 € 6,99 € (8 MB)
Paperless Paperless
Keine Bewertungen
49,99 € 39,99 € (36 MB)
Contour Contour
(2)
39,99 € 29,99 € (2.5 MB)
StoryMill StoryMill
(2)
29,99 € 19,99 € (8.6 MB)
Photo Effects Photo Effects
Keine Bewertungen
4,99 € 1,99 € (45 MB)
WebShare WebShare
(3)
1,99 € Gratis (0.9 MB)
Backup Guru LE Backup Guru LE
(4)
3,99 € Gratis (1.7 MB)
Affinity Photo Affinity Photo
(22)
49,99 € 39,99 € (272 MB)
Visual Acupuncture Visual Acupuncture
Keine Bewertungen
29,99 € 24,99 € (39 MB)
iA Writer iA Writer
(7)
9,99 € 8,99 € (11 MB)
Boom 2: The Best Audio Enhancement App
(9)
19,99 € 9,99 € (8 MB)
Copy Copy'em Paste - A Superior Clipboard Manager
(16)
14,99 € 9,99 € (3.4 MB)
Focus Timer Focus Timer
(4)
2,99 € 1,99 € (0.5 MB)

Spiele

Stuntman Bob Stuntman Bob
(1)
5,99 € 0,99 € (25 MB)
Get Fiquette Get Fiquette
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (28 MB)
Civilization V: Campaign Edition
(25)
29,99 € 14,99 € (4853 MB)

Civilization V Screen

Mini Metro Mini Metro
(1)
9,99 € 6,99 € (189 MB)
XCOM 2 XCOM 2
(8)
49,99 € 34,99 € (26607 MB)
The Book of Unwritten Tales 2 The Book of Unwritten Tales 2
(4)
29,99 € 4,99 € (4574 MB)
Tengami Tengami
(5)
9,99 € 2,99 € (439 MB)
The Great Fusion The Great Fusion
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (195 MB)
Alien: Isolation™ - The Collection
(1)
49,99 € 34,99 € (19927 MB)
Construction Simulator 2015 Construction Simulator 2015
Keine Bewertungen
24,99 € 12,99 € (1057 MB)
Castle of Illusion Starring Mickey Mouse Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
(20)
14,99 € 8,99 € (729 MB)
Deponia Deponia
(9)
19,99 € 2,99 € (1469 MB)
Chaos auf Deponia Chaos auf Deponia
(5)
19,99 € 2,99 € (2954 MB)
Goodbye Deponia Goodbye Deponia
Keine Bewertungen
19,99 € 2,99 € (3556 MB)
Deponia: The Complete Journey
(2)
39,99 € 4,99 € (7903 MB)
Deponia Doomsday Deponia Doomsday
(2)
29,99 € 19,99 € (2630 MB)
Wasteland 2: Director's Cut
(3)
39,99 € 29,99 € (9449 MB)
Wasteland 2: Director's Cut
(3)
39,99 € 29,99 € (9449 MB)
Trine Trine
(305)
9,99 € 1,99 € (548 MB)
Trine 2 Trine 2
(33)
14,99 € 2,99 € (2522 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review vom iPhone 7 taucht auf [+Video]

iPhone 7 vs. iPhone 6

Es war nur eine Frage der Zeit bis der erste Chinese ein mehr oder weniger fertiges iPhone 7 vor die Linse zerrt und es von allen Seiten zeigt. Ein solches längeres Video ist nun auf Youtube erschienen.

Die iPhone 7 Präsentation ist nur noch wenige Wochen von uns entfernt. Das heißt auch, dass die Leaks in Foto und Video-Form immer häufiger und glaubwürdiger werden. Dieses neue „Review“ des iPhone 7 wurde gestern veröffentlicht und zeigt das Gerät von allen Seiten.

Das lernen wir

Bestätigt wird abermals das neue Antennendesign und die größere Kamera. Diese ist nun aber „weicher“ ins Gehäuse eingelassen und steht nicht mehr kantig ab. Die Linse ist um ca. 25% gewachsen, was wohl eine deutlich verbesserte Kamera Qualität vorwegnimmt. Zudem wurde die Unterseite ohne den Kopfhörerport gezeigt. An dessen Stelle ist nun ein zweiter Lautsprecher angebracht, der für einen Stereo-Sound sorgen könnte. Interessanterweise weist das Gerät im Video jedoch einen Stumm-Schalter auf. In der Vergangenheit gab es schon Leaks, die ein Gerät ohne ebendiesen zeigten. Das wird einige freuen, uns inklusive!

Ein Leak auf Weibo der letzten Tage zeigt die fehlende Klinke

Ein Leak auf Weibo der letzten Tage zeigt die fehlende Klinke

Das Video zeigt leider nur das kleinere Modell. Von der heuer doch spannenderen Plus Version haben wir bisher nur sehr wenige Leaks gesehen. Das 7 Plus soll mit zwei Kameras kommen, die nebeneinander für bessere Bilder sorgen sollen. Aussehen wird es ansonsten aber wie der kleinere Bruder, sprich die obigen Anpassungen am Design gelten wahrscheinlich auch fürs Plus Modell. Während das heurige iPhone wie es aussieht also keine Design-Revolution (nicht einmal eine wirkliche Evolution) verkörpern wird, soll das iPhone 8 im nächsten Jahr ein völlig neues Aussehen mit neuen Materialien mit sich bringen, passend zum 10. Geburtstag des iPhones.

The post Review vom iPhone 7 taucht auf [+Video] appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon Go-iOS-Hack: „Eier brüten“ ohne zu laufen – so geht’s!

Pokémon Go-iOS-Hack: „Eier brüten“ ohne zu laufen – so geht’s! auf apfeleimer.de

So und auch diese Woche darf ein Thema nicht fehlen: Pokémon Go. Nachdem der Artikel gestern mit der Pokémon Go-Drohne für Interesse sorgte, liefern wir Euch heute einen weiteren „Pro-Tipp“ [...]

Der Beitrag Pokémon Go-iOS-Hack: „Eier brüten“ ohne zu laufen – so geht’s! erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Japanische Telekommunikationsfirma kauft Apples Chip-Partner ARM

Der japanische Telekomkonzern SoftBank hat die Übernahme des britischen Prozessorentwicklers ARM angekündigt. ARM-Anteilseigner sollen rund 17 Pfund je Aktie erhalten, dadurch ergibt sich ein Kaufpreis von umgerechnet 29,1 Milliarden Euro. ARM empfahl seinen Aktionären die Annahme des Angebots.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Autodesk SketchBook

Autodesk SketchBook® ist für passionierte Zeichner und Künstler gedacht und ein wichtiges Hilfsmittel für Digitalkünstler aller Zielgruppen. Eine benutzerfreundliche und anpassbare Benutzeroberfläche macht den Zugriff auf Werkzeuge einfach, sodass Künstler immer bequemen Zugriff auf die Leistung und Flexibilität einer digitales Werkzeugs haben, aber nach wie vor natürlich zeichnen können. SketchBook kann jetzt kostenlos heruntergeladen und verwendet werden. Installieren Sie die App, um das Potenzial von SketchBook zu erleben, und lassen Sie Ihrer Kreativität noch heute freien Lauf.

Beim ersten Mal bietet SketchBook drei mögliche Mitgliedschaftsebenen; Künstler können somit den für sie richtigen Plan wählen:

• Starter: Beginnen Sie mit Kernfunktionen und dem natürlichen Zeichenerlebnis von SketchBook – kostenlos.
• Essentials: Sie erhalten Zugriff auf neue Funktion wie z. B. Symmetrie-Werkzeuge, Ebeneneinstellungen und anpassbare Pinsel. Erstellen Sie einfach ein kostenloses Sketchbook-Konto und melden Sie sich an.
• Pro: SketchBook Pro-Mitglieder entsperren leistungsstarke Werkzeuge wie z. B. Perspektiven-Hilfslinien, Daumenkinoanimationen, erweiterte Anpassungsoptionen und vieles mehr für gerade mal 24,99 USD/Jahr oder 2,99 USD/Monat.

Es folgen einige zusätzliche Informationen zur Mitgliedschaft:
• Die Zahlung erfolgt bei Bestätigung des Kaufs über Ihr iTunes-Konto.
• Die Mitgliedschaft wird automatisch erneuert, sofern die automatische Erneuerung nicht spätestens 24 Stunden vor Ablauf des aktuellen Zeitraums ausgeschaltet wird.
• Ihr Konto wird bei Erneuerung binnen 24 Stunden vor Ablauf des aktuellen Zeitraums belastet. Die Kosten für die Erneuerung betragen US$ 24.99/Jahr bzw. US$ 2.99/Monat.
• Die Mitgliedschaft kann durch den Benutzer verwaltet werden, wobei sich die automatische Erneuerung nach dem Kauf in Ihren Kontoeinstellungen ausschalten lässt.
• Während des laufenden Mitgliedschaftszeitraums ist keine Stornierung der aktuellen Mitgliedschaft möglich.
• Die Autodesk Datenschutzerklärung befindet sich unter http://www.autodesk.com/privacy, und die Autodesk Softwarelizenzvereinbarungen befinden sich unter http://usa.autodesk.com/adsk/servlet/index?siteID=123112id=10235425.

Funktionen:

•Übersichtliche, klare Benutzeroberfläche
•Ebeneneinstellungen unterstützen bis zu 3 Layer für eine verbesserte Kontrolle über Ihre Zeichnungen und Skizzen
•Umfassende Steuerung des Farbspektrums mit Farbmustern aus der Copic-Farbenbibliothek
•Andere Arbeitsablaufverbesserungen, einschließlich Auswahl, Umpositionierung der Symmetrieachse, automatisches Speichern und mehr

Erweiterte Funktionen für SketchBook Pro-Mitglieder:

•Umfangreiche Pinselbibliothek mit über 100 voreingestellten Bleistiften, Stiften, Markern und Pinseln
•Anpassbare Pinsel zur Kontrolle über jedes Detail Ihrer Grafiken
•Die umfassende Kontrolle über Layer dank Layergruppierungen, Transformationen mehrerer Layer und Layerverschmelzungsmodi gestaltet die vollständige oder teilweise Bearbeitung, Transformation und Auswahl von Bildern einfacher als je zuvor
•Perspektiven-Hilfslinien mit Einpunkt-, Zweipunkt-, Dreipunktmodi und Fischauge
•Daumenkino-Modus mit Animationszeitstrahl erweckt Ihre Entwürfe zum Leben
•Mithilfe der Werkzeuge zum Transformieren und Verzerren ist die Bearbeitung Ihrer Bilder so leicht wie noch nie
•Dynamisches Füllen mit festen, linearen und radialen Verläufen für eine vollständige Kontrolle
•Erweiterte Werkzeuge wie die dynamische Symmetrie, steter Pinselstrich, Zeichnungsmodus und Bildbearbeitung

Einzigartige Funktionen für die Mac App Store-Version:

•Speichern Sie Dateien direkt in iCloud, sodass Sie über iOS-Versionen von SketchBook Zugriff auf Ansichtsbereiche haben.
•Erwerben und verwalten Sie Ihre SketchBook-Mitgliedschaft im Mac App Store.

WP-Appbox: Autodesk SketchBook (Kostenlos*, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Chips ausschließlich von TSMC – ARM-Übernahme besiegelt

a9iPhone-Chips ausschließlich von TSMC Schon im Februar stand fest: Der im iPhone 7 verbaute A10-Chip Apples, das Nachfolgemodell des momentan im iPhone 6s eingesetzten A9, wird nicht mehr von Samsung gefertigt, sondern allein in den Werken des Halbleiter-Produzenten TSMC hergestellt. Chipworks zeigt erkennbare Unterschiede Ähnliches gilt nun wohl auch für das Jubiläums-Gerät im kommenden Jahr. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Angebote am Sonntag: Ravensburger-Spiele, Day of the Tentacle & Affinity Photo

Am Sonntag zeigen wir euch die interessantesten Angebote im App Store und Mac App Store. Die Aktionen sind häufig nur kurzfristige Preisnachlässe und können jederzeit wieder eingestellt werden. Im Artikel wird immer der aktuelle Preis aus dem App Store abgefragt.

zur App-Übersicht im Magazin...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Leak: iPhone 7 vs. iPhone 6s-Vergleich

Video-Leak: iPhone 7 vs. iPhone 6s-Vergleich auf apfeleimer.de

Gestern Vormittag ist auf dem chinesischen Twitter-Klon Weibo ein Video aufgetaucht, das angeblich das neue iPhone 7 zeigen soll. Die Betonung liegt auf „angeblich“. Denn das Video wurde mal wieder [...]

Der Beitrag Video-Leak: iPhone 7 vs. iPhone 6s-Vergleich erschien zuerst auf apfeleimer.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gebrauchte MacBook Pro und iMac im Apple Refurbished Store kaufen

Gebrauchte Macs im Apple Refurbished Store kaufen. In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen machen wir euch auf den Apple Refurbished Store aufmerksam. Aktuell ist der Store für „gebrauchte Macs“ wieder gut gefüllt, so dass es sich lohnt, einen Blick in diesen zu werfen.

apple_refurbished_store

Gebrauchte Macs kaufen

Denkt ihr derzeit über die Anschaffung eines Macs nach und muss es nicht zwangsläufig ein Neugerät sein, dann informiert euch im Apple Refurbished Store. Dort listet der Hersteller unter anderem gebrauchte MacBook Pro, gebrauchte MacBook, gebrauchte Macbook Air, gebrauchte iMac und viele weitere Produkte.

Zwei Beispiele haben wir direkt für euch parat. Für das refurbished 13 Zoll MacBook Pro mit 2,9GHz Dual Core Intel Core i5, 8GB Ram, 512GB SSD, Intel Iris Graphics 6100, Facetime HD Kamera, USB 3.0, Thunderbolt 2 und vieles mehr zahlt ihr nur 1699 Euro (300 Euro bzw. 15 Prozent gespart). Der generalüberholte 21,5 iMac mit 1,6GHz Dual-Core Intel Core i5, 8GB Ram, 1TB Festplatte, Intel Iris Pro Graphics 6000, FaceTime HD Kamera, USB 3.0 und vieles mehr zahlt ihr im Apple Refurbished Store derzeit nur 1059 Euro (190 Euro bzw. 15 Prozent gespart).

Alle Produkte, die Apple über den Apple Refurbished Store verkauft, werden getestet, zertifiziert und mit einer einjährigen Garantie versehen. Das Angebote gilt, solange der Vorrat reicht.

Alternative: neuen Mac mit MacTrade Gutschein kaufen

Eine echte Alternative ist der Blick auf die aktuellen MacTrade Gutscheine. Immer mal wieder hat der Online-Händler gute Deals im Angebot. Derzeit erhaltet ihr beispielsweise 222 Euro Rabatt aufs MacBook Pro, MacBook Air, iMac und Co.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2 Meter Syncwire Lightning-Kabel mit Zinklegierung für nur 11,99 Euro

Ihr könnt euer Lightning-Kabel nicht mehr auffinden? Das Syncwire-Kabel mit einer Länge von 2 Meter gibt es nun günstiger.

syncwire nylon zink 2m

Das mit Nylon umflochtene Lightning-Kabel mit einer Länge von 2 Meter und Zinklegierung an den Anschlüssen könnt ihr aktuell günstiger kaufen. Das robuste Kabel ist MFi zertifiziert und in der Farbe schwarz/grau verfügbar. Mit unserem exklusiven Gutscheincode könnt ihr 20 Prozent sparen.

  • 2 Meter Syncwire Lightning-Kabel für 11,99 statt 14,99 Euro (Amazon-Link)
  • mit Gutscheincode OEJIKHN7
  • gültig bis 28. Juli 2016

Durch die Zinklegierung wird das Syncwire Lightning-Kabel noch robuster gemacht und sorgt so für eine längere Lebensdauer. Generell sollte aufgrund der Fertigung kein Kabelbruch entstehen. Allerdings gibt es auch einen kleinen Nachteil: Durch das Nylon ist das Kabel nicht mehr ganz so flexibel. Für den Transport sind die Syncwire-Kabel aber wirklich bestens geeignet.

Bei der letzten Aktion Ende Mai dieses Jahres haben wir in Kooperation das 1 Meter lange Kabel günstiger angeboten, jetzt könnt ihr das 2 Meter lange Kabel mit 20 Prozent Rabatt erwerben und so längere Distanzen überwinden. Ebenfalls positiv: Syncwire bietet eine lebenslange Garantie an. Sollte ein Kabel nicht mehr funktionieren, wird unverzüglich ein Tausch veranlasst.

Syncwire Lightning-Kabel 2m
  • Apple MFi zertifiziertes, mit Nylon umwickeltes Lightning Kabel
  • Mit Gutscheincode OEJIKHN7

syncwire nylon zinklegierung 2m

Der Artikel 2 Meter Syncwire Lightning-Kabel mit Zinklegierung für nur 11,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARM soll von Softbank für 31 Milliarden Dollar gekauft werden

ARM, der Entwickler hinter mobilen Prozessoren, soll vom japanischen Telekommunikationsgigant Softbank gekauft werden. Das berichtet die BBC. Der Kaufpreis soll bei 31,4 Milliarden Dollar liegen. ARM-basierte Prozessoren sind in beinahe allen mobilen Geräten verbaut, darunter auch im iPhone und iPad.

Der lange ARM nach Japan

Die BBC berichtet darüber, dass die Besitzverhältnisse von ARM aus Großbritannien nach Japan wandern. Denn der japanische Telekommunikationskonzern Softbank hat auf das Unternehmen geboten. 31,4 Milliarden Dollar sollen im Angebot sein, das sind 43% mehr als die Aktien von ARM wert sind (22,2 Milliarden, Ende letzter Woche). Der Aufsichtsrat soll den Aktionären empfehlen, dem Deal zuzustimmen.

ARM wurde 1990 in Cambridge gegründet und hat sich auf die Entwicklung von effizienten Prozessoren für mobile Geräte spezialisiert. Dank des Booms von Smartphones und Tablets hat ARM damit den Platzhirschen wie Intel und AMD gehörig das Leben schwer gemacht.

Es heißt, die mögliche Übernahme von ARM sei einer der größten Deals in Europa überhaupt. Softbank-Chef Masayoshi Son sagte dazu, dass es sich es sich dabei um die wichtigste Erweiterung in seiner Firmengeschichte handeln würde. Man habe lang mit dem Gedanken gespielt, das Unternehmen unter das eigene Dach zu bekommen und wolle weiter darin investieren. Vor allem das „Internet der Dinge“ soll mit den Technologien gefördert werden.

ARM-basierte Prozessoren finden sich in beinahe allen Smartphones und Tablets. Sie wurden als ideale Basis ausgemacht, weil sie stromsparend sind und dennoch ausreichend Leistung für die gewünschten Anwendungen bieten. Das Konzept von ARM ist, dass das grundsätzliche Design vom Hersteller kommt, jedoch kann jeder individuelle Modifikationen an dem Chip vornehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gesperrte Apple IDs: E-Mail-Client Spark zieht die Reißleine

Spark

Nachdem die für iCloud-Mail benutzte Apple ID von Spark-Nutzern plötzlich "aus Sicherheitsgründen" von Apple gesperrt wurde, hat der Anbieter der E-Mail-App nun manche serverseitige Dienste abgeschaltet. Es gebe aber kein "Datenleck".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tarif-Tipp: Allnet-Flat mit 4 GB LTE-Daten und vielen Extras für 12,99 Euro pro Monat (Update)

Die Schnäppchen-Experten von Sparhandy haben mal wieder einen sehr interessanten Tarif an den Start gebracht. Wir haben alle Infos für euch gesammelt.

Handyflash Deal

Update am 18. Juli: Nachdem es den Tarif Anfang des Monats bei Sparhandy günstig gab, legt Handyflash jetzt mit dem gleichen Preis nach. Allerdings gibt es eine Änderung: Es ist eine Multi-SIM inklusive. Das ist besonders praktisch für alle iPad-Besitzer, die sich so einen zweiten Tarif sparen können.

Ein iPhone oder iPad ohne den passenden Mobilfunktarif macht nur halb so viel Spaß. Es gibt jeden Tag dutzende Angebote, aber damit wollen wir euch nun wirklich nicht nerven. Deswegen beschränken wir unsere Berichterstattung auf die echten Perlen unter den Angeboten. Bei uns auf appgefahren.de lest ihr nur über Tarif-Angebote, die uns wirklich überzeugen. So wie beispielsweise der Base Blue All-in L von Sparhandy für 12,99 Euro im Monat.

  • Base Blue All-in L für 12,99 Euro pro Monat (zum Angebot)
  • jetzt mit Multi-SIM

Der 24 Monate laufende Vertrag kommt ohne Anschlussgebühr und ohne komplizierte Auszahlungen daher, es stehen tatsächlich für zwei Jahre nur 12,99 Euro auf der Rechnung. Dafür bekommt man 4 GB Daten mit einer LTE-Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s. Ein netter Bonus ist die EU-Roaming-Flat: „Inklusiv-Volumen auch im EU-Ausland nutzen (1 GB). Alle eingehenden Anrufe im EU-Ausland inklusive, sowie unbegrenzt aus dem EU-Ausland nach Deutschland und innerhalb des EU-Reiselandes telefonieren“, heißt es in den Tarifdetails.

Ungeliebte Datenautomatik lässt sich deaktivieren

Ebenfalls sehr praktisch: Der Tarif beinhaltet eine Festnetznummer, über die man sich zu ganz normalen Festnetzkonditionen anrufen lassen kann. Falls wichtige Personen wie Oma oder Opa noch nicht mit einer Allnet-Flat ausgestattet sind, ist man so für sie immer günstig erreichbar.

Definitiv nicht das Gelbe vom Ei ist die integrierte Datenautomatik. Schafft man es tatsächlich, die 4 GB Volumen zu verbrauchen, werden pro Monat bis zu drei Mal 250 MB für 3 Euro berechnet, was natürlich alles andere als günstig ist. Die Datenautomatik ist aber kein fester Bestandteil und kann über die Hotline deaktiviert werden – so tappt man nicht in die Kostenfalle.

Streiten kann man sich nun noch über die Qualität des Mobilnetzes von E-Plus und o2. Sicherlich hinkt man immer noch ein wenig hinter der Telekom hinterher, in Ballungsgebieten sieht das E-Netz aber sehr gut aus, wie ich bei meiner besseren Hälfte immer wieder sehe. Und bei Vodafone oder der Telekom würde man für einen vergleichbaren Tarif das doppelte, wenn nicht sogar dreifache bezahlen.

Der Artikel Tarif-Tipp: Allnet-Flat mit 4 GB LTE-Daten und vielen Extras für 12,99 Euro pro Monat (Update) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A11 Chip: Apple verzichtet bei Fertigung auf Samsung

Apple wird bei den iPhone-Prozessoren künftig nur noch auf die Firma TSMC setzen.

Bei der Fertigung will Cupertino künftig auf die Dienste von Samsung verzichtent. TSMC soll einem neuen Bericht aus Asien zufolge den exklusiven Zuschlag für den A11-Chip im iPhone des Jahres 2017 erhalten haben.

a9-chip-groß

TSMC ist auch Hauptlieferant des A10-Chip im nächsten iPhone 7, das im September erwartet. wird. TSMC profitiert dabei von einer neuen Verfahrungstechnik, die die Strukturbreite noch einmal reduziert.

Neuer Großauftrag bei OLED-Displays?

Die Fertigung der A4- bis A7-Chips lag noch in der Hand von Samsung. Beim A8 kam TSMC erstmals in Spiel. Den derzeitigen A9 haben TSMC und Samsung in Gemeinschafts-Produktion geliefert.

Ganz raus ist Samsung aber beim iPhone 2017 nicht. Einzelne kleinere Komponenten sollen die Südkoreaner weiterhin an Apple liefern. Im Bereich der gemunkelten OLED-Displays könnte Samsung dann sogar an anderer Stelle der Produktionskette wieder ein Großauftrag von Apple winken.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 18.7.16

Bildung

WP-Appbox: Learn To Count To 20 - In British English (Kostenlos, App Store) →

Bücher

WP-Appbox: Sofus and the Moonmachine - A storybook adventure (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Lochfoot (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Sofus and the Moonmachine - A storybook adventure (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: iBenchmark (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: CountToTwo (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: iSystem (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Weblock - AdBlock für Apps und Web (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: iJot (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Pet Food Tracker for Cats, Dogs and More (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Sera - turn your iPhone into a key for your Mac (Kostenlos, App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: Recurring Record (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Lume Cube (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Epic Dinosaur Photo Editor (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: OrasisHD (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Photo Transfer App - Easily copy, delete, share and backup pictures and videos over wifi between devices and computer (Kostenlos*, App Store) →

WP-Appbox: Photo Transfer Pro - Upload and download photos and videos wireless via WiFi (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: BW Pro (1,99 €*, App Store) →

WP-Appbox: FDesign - Design Your Own Photo Effects With Layers. (Kostenlos*, App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: Carp - 21 Day No Complaint Challenge (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Make Up Me - Little Princess Party Makeover (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Princess Party Salon - Girls Makeup & Dressup Games (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Modern Shoes Designer - Shoes Make A Difference (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Magic Princess Makeup Salon: Little Beauty Chibi Princess Make-Up For Girls (Kostenlos, App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: The Best Guide+Walkthrough For Metal Gear Solid V: The Phantom Pain (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Expert Guide For Plants vs Zombies : Garden Warfare (1,99 €, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: KeyMote for Tesla Model S & Model X (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: iReview (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: SwipeList Pink (1,99 €, App Store) →

WP-Appbox: EverFont PRO - Enhance your documents with beautiful fonts (Kostenlos*, App Store) →

WP-Appbox: Bailey's Sketching App (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: SwipeList (1,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Secret Sharing Calculator - with Quadruplet and Twin Calculator (Kostenlos, App Store) →

Reisen

WP-Appbox: iSanFrancisco (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: 32 Things New York (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: 32 Things Barcelona (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: 32 Things Melbourne (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: 32 Things Paris (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: 32 Things London (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: 32 Things San Francisco (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Where I Should Go Now (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Triglav National Park Travel Guide (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Badlands National Park Guide (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Gangfort - online 2D platformer shooter (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Plank Balance (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: FlyUp Happy Bird (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Last Stand. (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Rsiden Fighter (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Demon Hunter Warrior - Combat Magic Fighter Quest (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Party Cupcake Maker Salon - A Virtual Dessert Baking Maker Game For Kids & Adults HD (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Ninja_Escape (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Crazy Drillers (Kostenlos*, App Store) →

WP-Appbox: Hemming (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Medieval Defenders ! (Kostenlos*, App Store) →

WP-Appbox: Diorama (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Purity - Meditative Game (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Wars Space (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Parrot Speech (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Prom Date Makeover - Makeup, Dressup, Spa - Girls Beauty Salon Games (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: New Level (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Monapo (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Urteil in den Niederlanden: Neues statt refurbished iPhone im Garantiefall

In den Niederlanden kam es zu einem interessanten Urteil. Eine Frau reichte gegen Apple eine Klage ein, nachdem ihr das Unternehmen für ein defektes iPhone wie standardmäßig vorgesehen ein generalüberholtes Modell statt eines neuen iPhones angeboten hatte. Das Gericht stellte nun fest, dass dies nicht erlaubt sei und hat den Kaufvertrag aufgehoben.

Bisher tauschte Apple nur in Ausnahmefällen gegen ein neues Gerät, meistens wird den Kunden ein generalüberholtes Modell angeboten. Es handelt...

Urteil in den Niederlanden: Neues statt refurbished iPhone im Garantiefall
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Softwarefehler: Die Comdirect-Bank spielt Konten-Roulette

Comdirect HeaderEin Software-Fehler bei der Comdirect-Bank hat heute Vormittag dafür gesorgt, dass sich etliche Onlinebanking-Kunden des Instituts verwundert die Augen rieben. Offenbar nach dem Zufallsprinzip wurden nach Anmeldung mit den persönlichen Login-Daten die Finanzdaten anderer Kunden angezeigt. Einem Bericht des Handelsblatt zufolge ließ sich der Fehler problemlos rekonstruieren. Ein Leser des Wirtschaftsmagazins hat sich mehrfach mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spannend: Verbannt Apple Samsung vom iPhone?

Samsung Thumb

Wie Digitimes berichtet, will Apple für die Prozessoren im kommenden iPhone 7 sowie iPhone 8 den Konkurrenten Samsung als Zulieferer komplett fallen lassen.

Kaum ein Bauteil in Apples iPhones ist so begehrt unter den Herstellern wie der Chip. Jedes Jahr gibt es Spekulationen darüber, wer welchen Anteil an der Gesamtproduktion inne haben darf. In den letzten Jahren waren Samsung und TSMC die führenden Zulieferer. Samsung soll nun aber wegfallen, wenn man einem neuen Bericht von Digitimes Glauben schenkt.

TSMC is already the exclusive manufacturer of Apple’s A10 chip which will power the upcoming iPhone series slated for launch in September 2016. The Taiwan-based foundry will continue to be the sole supplier of Apple’s next-generation A11 processor that will be built on a 10nm FinFET process, the report indicated, without citing its sources.

TSMC soll also zum exklusiven Partner von Apple für die Chips im iPhone 7, das im September launchen soll, ebenso wie für das iPhone 8 nächstes Jahr aufsteigen. Ob das iPhone 8 jedoch wirklich so heißt, ist noch fraglich. Erwartet wird dafür nämlich ein komplettes Redesign, das mit einer Namensänderung einher gehen könnte. Digitimes schreibt deshalb einfach vom A10 und A11 Chip. Letzterer soll laut den Quellen mit der 10NM Technologie produziert werden, könnte also noch kleiner als die aktuellen Chips ausfallen. Ein weiterer Hinweis darauf, dass wir wohl ein dünneres iPhone 8 in 2017 sehen werden.

Bild via

The post Spannend: Verbannt Apple Samsung vom iPhone? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nächster Mobilfunkstandard wirft Schatten voraus: 5G ist deutlich schneller als LTE

Während der aktuelle Mobilfunkstandard LTE bereits in der zweiten Generation angekommen ist (LTE-Advanced) und derzeit Datenübertragungsraten von bis zu 300 Mbit pro Sekunde ermöglicht, laufen bereits die Vorbereitungen zur Einführung eines Nachfolgesystems. 5G soll bis zum Jahr 2020 die Marktreife erlangen und Downloadgeschwindigkeit von bis zu zehn Gbit pro Sekunde erreichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenvolumen bei Pokémon Go reduzieren

Pokemon Go Datenvolumen reduzieren

Falls jemand von Euch Pokémon Go spielen sollte, lohnt sich ein Blick auf die Datennutzung im Mobilfunknetz

Auf den Wegen von Arena zu Arena, von Pokéstopp zu Pokéstopp und natürlich dem Eier ausbrüten wird das monatliche Datenvolumen des iPhones ordentlich beansprucht. Die App nutzt für die Straßen-Darstellung Google Maps. Wer die Karten-App installiert hat, sollte die Straßenverzeichnisse seiner Umgebung auf das iPhone laden, um sie offline nutzen zu können. Damit reduziert man spürbar den Datenhunger der Pokémons.

Pokemon Go Kartendaten offline Datenvolumen

Google Maps starten:

  • Im Menü (drei Linien) zu Offlinekarten gehen.
  • Über das blau-weiße Kreuz unten rechts einen Kartenausschnitt der gewünschten Stadt bestimmen. Der Ausschnitt lässt sich mit zwei Fingern zoomen. Oben in der Menüzeile wird angezeigt, ob der Kartenausschnitt zu groß gewählt ist bzw. wie große der Download ausfällt und ob ausreichend Speicher zur Verfügung steht.
  • Nach der Auswahl unten rechts auf Herunterladen tippen.

Die Kartendaten werden auf dem iPhone gespeichert und können selbst im Flugmodus genutzt werden, was auch für andere Apps oder die Adresssuche in der eigenen Stadt praktisch ist.

Nintendo Aktienkurs Pokemon

Pokémons lassen Aktienkurs explodieren

Das Augmented-Reality-Spiel ist inzwischen in 26 Ländern verfügbar. Die App ist seit einigen Tagen auf Platz Eins der Gratis-Apps in Apples App-Store. Für Spieleanbieter Nintendo bedeutet der unglaubliche Erfolg enorme Zuwächse. Zum einen bei den Umsätzen mit digitalen Waren (2.500 Pokémünzen für 19,99 Euro) als auch beim Firmenwert. Der Aktienkurs ist seit Anfang Juli um 108 Prozent auf aktuell 271,70 Euro gestiegen.

Am Wochenende verzeichnete der Spiele-Anbieter jedoch über mehrere Stunden Serverausfälle. Ob der Nutzer-Ansturm oder ein Hacker-Angriff (DDoS-Attacke) verantwortlich war, wurde nicht mitgeteilt. Was bei der iOS-App öfters passiert: Nach dem Einfangen eines Pokémons in die rot-weiße Kugel friert der Bildschirm ein. Die App reagiert nicht mehr auf Befehle.

Bleibt dann nur noch zu hoffen, dass der Pokémon-Server nicht gerade wieder „down“ ist, wenn Ihr es mit den Offline-Karten ausprobiert. Aktuelle Störungsmeldungen könnt hier ablesen.

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Autonomes Fahren: Gesetzesentwurf kommt noch im Juli

Shortnews: Noch in diesem Monat will Verkehrsminister Dobrindt (CSU) einen Gesetzesentwurf zur Änderung der Straßenverkehrsordnung vorlegen, um den Weg für autonome Fahrteuge zu ebnen. Das berichtet das Handelsblatt in seiner aktuellen Ausgabe. Die genauen Regeln sind noch nicht bekannt. Ersten Informationen zufolge soll es aber erlaubt sein, sich vom Verkehrsgeschehen abzuwenden, während das Fahrzeug die Kontrolle übernimmt, der Fahrer muss aber für den Notfall jederzeit an Lenkrad und Bremse sitzen. Darüber hinaus sei eine Blackbox vorgesehen, die ähnlich wie im Flugzeug alle Einstellungen mitschreibt.

IMG_2463

Derzeit forschen gerüchteweise eine Reihe von Tech-Konzernen an der Technologie. Auch Apple wird die baldige Vorstellung eines Apple Cars nachgesagt, das auch autonom fahren kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„iPhone 8“: TSMC soll der einzige Hersteller des A11-Chip werden

Beim iPhone 6s teilen sich Samsung und TSMC die Arbeit an der Produktion des verbauten Prozessors. Für das iPhone 8 könnte das anders werden, denn wie aus einem taiwanischen Bericht hervorgeht, soll TSMC der einzige Lieferant von Prozessoren werden.

Chips für das iPhone 8

Wie der taiwanische Branchendienst Digitimes berichtet, soll Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) der alleinige Hersteller für die darin verbauten A11-Chips werden. Das geht aus einem Bericht der Economic Daily News hervor. Die A11-Chips für das „iPhone 8“ sollen auf der Basis der 10nm-FinFET-Technologie hergestellt werden.

TSMC hatte bereits auf der letzten Investoren-Versammlung angekündigt, dass die ersten Chips, die mit der 10-nm-Technologie gefertigt wurden, mit einer zufriedenstellenden Ausbeute produziert wurden. Eine kleinere Herstellungstechnologie bedeutet üblicherweise weniger Stromverbrauch, weil die Leiterbahnen kürzer sind und damit der Widerstand geringer ist. Wie sich bei Samsung gezeigt hat, ist eine Verkleinerung aber nicht immer sinnvoll, da irgendwann Leckströme entstehen, die das Gegenteil bewirken.

TSMC ist bereits der einzige Chip-Hersteller für den Hauptprozessor des iPhone 7. Dem Bericht zufolge soll die exklusive Zusammenarbeit also erweitert werden. Demnach sollen vor allem die Package-Technologien Apple für den Schritt überzeugt haben. Sie sollen eine höhere Speicherbandbreite erlauben und gleichzeitig weniger Strom benötigen als Lösungen anderer Hersteller.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So gehen Sie die GPS- oder Serverprobleme bei Pokémon GO an

Das Smartphone-Spiel Pokémon GO läuft nicht ganz rund. Immer wieder findet das Spiel kein GPS-Signal oder kann keine Verbindung zum Server herstellen. Niantic muss sich bei diesen Problemen noch einmal an die Arbeit machen und Lösungen liefern. Es gibt aber auch die eine oder andere Methode für Pokémon-GO-Spieler, um doch ein GPS-Signal zu finden oder eine Verbindung zum Server herstellen zu können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis-Download „1010: BLOCK n HEX“: neues Puzzle, altes Spielprinzip

Auch wenn das Spielprinzip wahrlich nicht neu ist, wollen wir euch das neue Puzzle 1010: BLOCK n HEX (AppStore) kurz vorstellen. Der werbefinanzierte Gratis-Download ist vor wenigen Tagen im AppStore erschienen.

Das Puzzle bietet zwei Modi. Im Block-Modus gilt es wie im erfolgreichen 1010! (AppStore) in klassischer Manier Tetris-ähnliche Bausteine auf einem zehn mal zehn Felder großen Spielfeld so anzuordnen, dass ihr eine oder mehrere Reihen oder Spalten komplett ausfüllt, damit diese vom Spielfeld verschwinden. Dabei werden euch immer drei Bauteile zufällig vorgegeben, die es dann komplett unterzubringen gilt, bevor weitere Bauteile erschienen. Könnt ihr ein Bauteil mal nicht mehr unterbringen, weil es an freien Flächen fehlt, ist eine Runde vorbei.

Der gleiche Ablauf erwartet euch auch im zweiten Modus, bei dem aber eben keine Quadrate die Grundform bilden, sondern Sechsecke. So müsst ihr also aus Sechsecken zusammengesetzte Blöcke in unterschiedlichen Form auf einem sechseckigen Spielfeld aus lauter Sechsecken unterbringen. Der Ablauf ist aber auch hier identlisch.

Der Beitrag Gratis-Download „1010: BLOCK n HEX“: neues Puzzle, altes Spielprinzip erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitness-Tracker weiterhin mit hohen Sicherheitsrisiken

Fitness-Tracker mit

Eine Untersuchung von AV-Test zeigt, dass die Hersteller von Fitnessarmbändern dem Punkt Sicherheit weiterhin nicht ausreichende Beachtung schenken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live Desktop: Animierte Live-Wallpaper für den Mac werden derzeit von Apple beworben

Auch ich habe bei der Auswahl meiner Wallpaper für den Mac-Schreibtisch immer auf statische Bilder gesetzt. Mit Live Desktop kann man etwas mehr Bewegung ins Spiel bringen.

Live Desktop Mac

Live Desktop (Mac Store-Link) ist eine zum Preis von 99 Cent im deutschen Mac App Store erhältliche Anwendung, die aktuell auch von Apple in der Kategorie „New Apps & Games We Love“ im Store beworben wird. Die 140 MB große Anwendung erfordert zur Installation mindestens OS X 10.9 oder neuer und steht mit englischsprachigem Interface bereit.

Insgesamt finden sich zum Preis der veranschlagten 99 Cent zehn animierte Wallpaper in Live Desktop, die sich über ein kleines Fenster in der Menüzeile des Macs auswählen und konfigurieren lassen. Weitere acht bewegte Hintergrundbilder können über einzelne In-App-Käufe von jeweils 99 Cent hinzugekauft werden.

Videos in Live Desktop sind unscharf

Direkt beim ersten Öffnen der App macht sich allerdings die erste Enttäuschung breit: Die bewegten Wallpaper sind nichts weiter als Endlosschleifen kurzer Videos, die zudem auf meinem Thunderbolt Display und auch auf dem 13“-MacBook-Screen sehr unscharf daher kommen. Obwohl die bewegten Hintergrundbilder auch mit entsprechenden Sounds versehen worden sind, gibt zumindest mein ausgewähltes Wellenspiel am Strand bereits nach kurzer Zeit keine Geräuschkulisse mehr von sich – bei anderen Wallpapern scheint diese Option allerdings zu funktionieren.

In den Einstellungen von Live Desktop kann zudem die Abspielgeschwindigkeit für das gewählte Hintergrundbild angepasst werden, auch gibt es die Möglichkeit, die Anwendung direkt beim Systemstart des Macs auszuführen, und den Sound stumm zu schalten. Mein MacBook 13“ mit 8 GB RAM und i7-Prozessor von 2011 wurde durch die Nutzung der App ziemlich in die Knie gezwungen und ließ den Lüfter lautstark gegen die Last ankämpfen. Eine Empfehlung ist Live Desktop daher wirklich nicht – spart euch den Download und setzt lieber wieder auf statische Wallpaper.

Anmerkung von Freddy: Auf dem MacBook Pro 15″ von 2013 sehen die Wallpaper mit Retina-Display ganz gut aus, bei meinem Test sind die Lüfter nicht angesprungen. Dennoch finde ich: Ein Video als Desktop-Hintergrund stört mehr als es nützlich ist.

WP-Appbox: Live Desktop - Animated Live Wallpapers and Live Themes For Desktop (0,99 €*, Mac App Store) →

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Live Desktop: Animierte Live-Wallpaper für den Mac werden derzeit von Apple beworben erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tripwolf verschenkt Premium-Reiseführer – so geht’s

Zur Urlaubszeit kommt die neue Gratis-Aktion in der App des Reise-Portals tripwolf gerade recht.

Normalerweise verlangt tripwolf in seiner App 19,99 Euro für den unlimierten Zugang zu allen Reiseführern. Dafür gibt es Offline-Karten und viele Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Hotels in Kooperation mit Marco Polo.

Derzeit läuft eine Sonder-Aktion: Ihr könnt einen Premium-Reiseführer Eurer Wahl (Wert im Schnitt 4,99 Euro) kostenlos runterladen.

tripwolf Ansicht

So einfach geht’s

Übrigens: Ihr könnt den Code über die App auch mit Freunden oder der Familie teilen, so dass der Empfänger sich auch einen Gratis-Reiseführer von tripwolf runterladen kann.

Über 600 Ziele mit Offline-Karten und Sync-Option

Gerade die Offline-Karten sind unterwegs praktisch. Ein Reiseplaner ist auch an Bord. Wer sich einen tripwolf-Account anlegt, kann den Gratis-Download auch über all seine Geräte hinweg synchronisieren. Insgesamt bietet tripwolf Guides für über 600 Ziele (danke an Elliottsche für den Tipp).

Und wo fahrt Ihr in den Ferien dieses Jahr hin?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endless Falldown

Endless Drop ist ein endloses Arkade-Spiel, wo du deinen Charakter nach unten „fallen“ lässt.

Du kannst zwischen 5 Modi und 6 Charakteren wählen. Jeder Charakter hat unterschiedliche Eigenschaften. Das Ziel des Spiels ist es so lange wie möglich am Leben zu bleiben, indem du deinen Charakter durch die Plattformen nach unten navigierst. Aber pass auf die Items auf! Manche Items helfen dir weiter zu kommen, aber andere machen dir das Leben schwer. Viel Spaß beim Spielen, Teilen und Herausfordern deiner Freunde via GameCenter.

Features:

– 6 Charaktere
– 5 Modi
– Bestenlisten
– Freunde herausfordern
– Game Center Integration

WP-Appbox: Endless Falldown (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SoftBank kauft ARM für 31,4 Milliarden Dollar

SoftBank kauft ARM für 31,4 Milliarden Dollar. Sollte euch der Begriff ARM nicht geläufig sein, so seid gewiss, dass diese Technologie auch bei euch zum Einsatz kommt. Bei ARM handelt es sich um ein britisches Unternehmen, welches sich auf Chip-Design spezialisert hat. Die Technologie kommt in nahezu jedem Smartphone oder Tablet zum Einsatz. In rund 95 Prozent der genannten mobilen Produkte wird ARM-Technologie verbaut.

613px-ARM_Logo.svg

SoftBank kauft ARM für 31,4 Milliarden Dollar

ARM selbst produziert keine Chips, vielmehr hat sich das Unternehmen auf das Chip-Design konzentriert. Dieses lizenziert man unter anderem an Kunden wie z.B. AMD, Apple, IBM, 3Com, Infineon, Freescale, Intel, Samsung, Qualcomm, Atmel, Toshiba, Renesas, NXP, Nvidia oder Texas Instruments.

Darüberhinaus gibt es auch die sogenannte ARM-Architekturlizenz, die z.B. von Apple, Samsung und Qualcomm in Anspruch genommen wird. Kurzum: Egal ob bei euch ein Apple A-Chip, ein Snapdragon-Chip von Qualcomm oder der Exynos von Samsung zum Einsatz kommt, ARM ist involviert.

Am heutigen Tag hat der japanische Telekommunikationskonzern Softbank bekannt gegeben, dass er ARM für die Summe von 31,4 Milliarden Dollar kaufen wird. Dies sind umgerechnet 28,4 Milliarden Euro. Die Übernahmen von ARM ist übrigens nicht die erste stratgische Investition, die Softbank tätigt bzw. getätigt hat. SoftBank hat auch Anteile am US-Mobilfunkanbieter Sprint, China´s E-Commerce-Giganten Alibaba oder am indischen Untenehmen Snapdeal gekauft.

“We have long admired ARM as a world renowned and highly respected technology company that is by some distance the market-leader in its field. ARM will be an excellent strategic fit within the SoftBank group as we invest to capture the very significant opportunities provided by the “Internet of Things”.

“This investment also marks our strong commitment to the UK and the competitive advantage provided by the deep pool of science and technology talent in Cambridge. As an integral part of the transaction, we intend to at least double the number of employees employed by ARM in the UK over the next five years.

In der Pressemitteilung heißt es, dass ARM als selbsständiges Unternehmen weitergführt werden soll und dass man die Anzahl der Mitarbeiter in Großbritannien in den kommenden fünf Jahren verdoppeln möchte. Im Hinterkopf wird SoftBank das sogenannte „Internet der Dinge“ haben. Immer mehr Geräte sind mit dem Internet verbunden und dementsprechend werden die ARM-Chips in immer mehr Geräte zum Einsatz kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die relevanten Neuerungen: macOS Sierra im Video

StoreKompakt, übersichtlich und auf das Wesentliche reduziert. Unter der Überschrift „The best new features“ hat sich der Blogger Neil Hughes noch mal mit den großen Funktionsverbesserungen des anstehenden Mac-Betriebssystems macOS Sierra auseinandergesetzt und erinnert in seinem zwei Minuten langen Clip an den Herbst-Ausbau des El Capitan-Nachfolgers. Interessant für ifun.de-Leser, die bislang noch einen großen Bogen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Samsung: Patentstreit beim Supreme Court am 11. Oktober

MacWorld 2008 - Samsung-Stand

Nachdem der Supreme Court grundsätzlich damit einverstanden war, sich dem Patentstreit zwischen Apple und Samsung anzunehmen, gibt es nun auch einen Termin für die Anhörung. Er wird am 11. Oktober stattfinden, wie der Kalender des Supreme Courts verrät. Hin und her Es ist ein ständiges Hin und Her mit Apple und Samsung. Der letzte Stand (...). Weiterlesen!

The post Apple vs. Samsung: Patentstreit beim Supreme Court am 11. Oktober appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Neues Video zeigt angeblich finale Rückseite

27531261362_7f6009cd3b_b

Nun scheint es soweit zu sein: Die iPhone-Produktion läuft langsam an und die ersten „finalen Geräte“ scheinen die Fabriken von Foxconn zu verlassen. Genau diesen Moment passen immer wieder Leak-Jäger ab und haben nun ein erstes Video veröffentlicht, welches die finale Rückseite des iPhones im Vergleich mit dem iPhone 6S zeigen soll. Es ist gut zu sehen, dass es sich hierbei um das Basis-Modell (4,7-Zoll) handelt und Apple eine ziemlich große Kamera verbaut hat. Auch das Antennen-Design ist so geblieben wie man es schon von früheren Fotos kannte.

Sonst bleibt alles gleich – außer?
Der Kopfhörer-Anschluss ist nun auch beim kleinen iPhone verschwunden, weshalb damit zu rechnen ist, dass Apple sich dafür entschieden hat, die komplette Serie ohne den Anschluss auszuliefern. Apple setzt hier lieber auf den Lightning-Anschluss, um die Kopfhörer mit dem iPhone zu verbinden.

Ansonsten sind die Abmessungen sehr ähnlich dem Vorgänger-Modell und Apple hat nur minimale Veränderungen an dem restlichen Design vorgenommen. Ob dies wirklich ein Verkaufsschlager wird, bleibt abzuwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon GO Plus: Run auf das Armband geht los

Das Nintendo-Wearable Pokémon GO Plus war kurzzeitig vorbestellbar – und sofort ausverkauft.

Zwei Tage, nachdem Pokémon GO in Deutschland gestartet ist, hat Nintendo heute den Vorverkauf für das zugehörige Wearable, das Pokémon GO Plus freigegeben.

Leider wurde das Angebot wegen der großen Nachfrage schon nach einigen Stunden wieder eingestellt. User, die sich ein Gerät reservieren konnten, sollen es gegen Ende August erhalten.

Pokemon_GO_Plus_1

Das Pokémon Plus-Armband verbindet sich mit dem Smartphone. Wenn sich beim Spazieren in Eurer Nähe ein PokéStop für neue Items oder Monster befindet, vibriert es. Hauptgrund für den Kauf des Gadgets: Der durch seine Funktionalität geschonte Smartphone-Akku. Pokémon GO zieht enorm viel Batterie – und Euer Smartphone bleibt mit dem Wearable häufiger in der Tasche.

Gadget „zurzeit nicht verfügbar“

Laut Nintendo-Online Store ist das Gadget „zurzeit nicht vorrätig“. Es kostet 39,99 Euro. Wann es wieder angeboten wird, ist nicht klar. Wer sich für einen Kauf interessiert, sollte daher aufgrund der hohen Nachfrage in den nächsten Tagen und Wochen regelmäßig auf der Nintendo-Webseite vorbeischauen.

Neu: Pokémon GO-Rennfahrt auf dem Nürburgring

Und wo wir gerade bei Hilfen zum Pokémon-Fangen sind: Auf der berühmten Nürburgring-Rennstrecke in der Eifel ist auch das Pokémon-Fieber ausgebrochen.

Das Ringtaxi, ein Fahrangebot auf der Strecke, lässt Fahrgäste jetzt auch auf der Rennstrecke Nintendo-Monster jagen. Mit Speed durch die Nordschleife – und dann ein Pikachu fangen: Eine etwas seltsame, aber irgendwie klasse Mischung, siehe Video!

Pokémon GO Pokémon GO
(9022)
Gratis (universal, 105 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
USB-Hub im Kassetten-Design

Gadget-Tipp: USB-Hub im Kassetten-Design ab 21.98 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Voll retro!

Die Älteren unter Euch erinnern sich noch, oder?

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Hier gibt es Rabatt auf iTunes-Guthabenkarten

Sowohl bei Marktkauf als auch bei Edeka gibt es in dieser Woche erneut eine Rabattaktion auf iTunes-Guthabenkarten. Allerdings gibt es das zusätzliche iTunes-Guthaben nicht direkt in den Filialen. Stattdessen müssen Käufer von iTunes-Karten das Zusatzguthaben auf einer Webseite der Supermarktketten aktivieren. Diese Aktivierung ist bis zum 6. August möglich. Danach verfällt das Zusatzguthaben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Video soll "iPhone 7" im Vergleich zum iPhone 6s zeigen

Je näher die Ankündigung der nächsten iPhone-Generation rückt, desto mehr Informationen werden über die neuen Apple-Smartphones bekannt. Die Quellen stammen in den meisten Fällen aus der asiatischen Zuliefererindustrie, wo derzeit die Vorbereitungen für die Produktion des neuen iPhones auf Hochtouren laufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blau und Simyo: So sehen die neuen Tarife aus

Blau FFast wöchentlich informiert die Telefónica derzeit über die laufenden Umbauarbeiten im eigenen Marken- und Tarif-Dschungel. Nachdem aus zwei Netzen eins wurde, das deutschlandweite Roaming für E-Plus und o2-Kunden aktiviert, die Marke BASE überarbeitet und die Marke Simyo komplett gestrichen wurde, stellt der Konzern nun sein neues Tarif-Portfolio für Blau vor. Wir erinnern uns: Blau kümmert […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Train Conductor 2: USA

Übernimm in diesem allseits beliebten Actionspiel die Kontrolle über Lokomotiven, die durch berühmte amerikanische Ortschaften rattern. Schnelle Entscheidungen und die richtige Strategie sind erforderlich, wenn du die Züge zu ihren Bestimmungsorten führen und dabei verhängnisvolle Kollisionen vermeiden willst!

DIES IST KEINE SIMULATION – BLOSS EIN RIESENSPASS! Vorsicht! Suchtpotential! 

** BERÜHMTE AMERIKANISCHE ORTE ** 

– Jeder Ort fordert dich mit einer einzigartigen Wendung des preisgekrönten Gameplays
– „Es ist wie 8 Spiele in einem!“ – du wirst es nicht mehr aus der Hand legen!
– Besuche New York City, Las Vegas, den Grand Canyon, Chicago, Roswell, Miami Beach, Seattle, Nashville und mehr …

** ZÜGE ÜBERFÜHREN **

– *NEU* Vereitle die Pläne der Schneemonster, indem du sie mit einem Schneepflug plättest! 
– Kontrolliere Dampfzüge, Einschienenbahnen, U-Bahnen, Goldzüge und mehr!
– Überführe Geisterzüge und Totenkopfzüge und hilf den Geistern in Las Vegas!
– Befördere Züge über den Grand Canyon!

** AUSSERDEM ** 

– Zwei verschiedene Modi für jedes Level
– Internationale, wöchentliche und Freunde-Bestenlisten
– Mehrere Spieleraccounts über Facebook
– Einmalig zahlen – und das Spiel auf Handy und Tablet installieren!
– Verbesserungen zum Original: neue Menüs, vereinfachtes Punktesystem, Facebook-Anbindung, bessere Sounds, neue Zugmodelle, Orte und eindrucksvolle Wettereffekte 
– Teile Geschichten mit deinen Freunden und überbiete ihre Punktestände 
– Neue Zugführer erhalten ihre Zuglizenz im Rangierbahnhof – ganz einfach.

WP-Appbox: Train Conductor 2: USA (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

70.000 US-Geldautomaten werden iPhone-fähig

70.000 US-Geldautomaten werden iPhone-fähig

Mit einer Touch-ID-gestützten App können Kunden bestimmter amerikanischer Banken künftig Geld ohne Karte abheben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 neben iPhone 6s im Video zu sehen?

iPhone 7 vs iPhone 6sIn China ist im berühmten Sina Weibo Netzwerk ein Video aufgetaucht, dass das neue iPhone 7 im direkten Vergleich zum iPhone 6s zeigen soll. Natürlich mit allen Designunterschieden.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Choetech USB-C Zubehör (Hub, Ladegerät, AV-Adapter)

Der USB-C-Anschluss ist seit dessen Erscheinen im MacBook ein großes Thema geworden. Apple hat sich nicht nur Freunde gemacht, mit dem einzigen Anschluss am aktuellen Gerät. Nur durch Adapter kann zum Beispiel ein USB-Stick mit USB-A-Verbindung verwendet werden. Ganz zu schweigen von Video-Anwendungen, für die Apple natürlich teure Adapter parat hält. Es geht aber auch günstiger, wie einige der Gadget zeigen, die wir heute ausprobiert haben.

Choetech liefert eine Reihe von Zubehör das...

Ausprobiert: Choetech USB-C Zubehör (Hub, Ladegerät, AV-Adapter)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Japanischer Mobilfunker kauft Chip-Gigant ARM auf

Shortnews: Nach dem Brexit lässt sich der von Intel niemals vom Thron gestoßene britische Chip-Gigant ARM von einem japanischen Telekommunikationsanbieter aufkaufen. Die Softbank zahle laut der Financial Times knapp 28 Milliarden Euro für das Unternehmen, dessen Technik ist nahezu allen Smartphones und Tablets steckt. Auch Apple nutzt ARM-Grundentwürfe für das Designen der eigenen Chips und lässt sie später auch bei dem Hersteller produzieren.

IMG_2462

Was genau der japanische Mobilfunker mit ARM vor hat, ist unklar. Vermutlich hat der gefallene Kurs im Rahmen des Brexits die Übernahme attraktiv gemacht. Analysten rechnen damit, dass die Lizenzgebühren für Chipentwürfe in Zukunft steigen werden, womit sich die Softbank höhere Einnahmen verspricht. Das Geld kann man im Kampf auf dem amerikanischen Mobilfunkmarkt, wo das Unternehmen mit der Marke Sprint aktiv ist, gut gebrauchen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CableDrop Multi: Praktische Kabelführung für den Schreibtisch und sonstwo

Cabledrop Multi KabelhalterungEs gibt Produkte, bei denen ein paar Bilder mehr als 1000 Worte sagen. Die Kabelführung CableDrop Multi von Bluelounge ist eines davon. Die oben und unten abgebildeten Einsatzzwecke beschreiben die Einsatzmöglichkeiten des Produkts bestens. Die Halterung nimmt bis zu vier Kabel mit maximal 6 mm Durchmesser auf, ist aus flexiblem Kunststoff gefertigt und hält selbstklebend […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pokémon GO: So spart man Batterielaufzeit beim Spielen

Auch wenn Pokémon GO ein großartiges Spiel ist und mit tollen Funktionen aufwartet, geht dies stark zu Lasten der Batterie und kann die Akkulaufzeit teils drastisch verkürzen. Natürlich kann man mit einer Batterie-Hülle oder einem PowerPack länger durchhalten, aber man kann ebenso die Spieleinstellungen optimieren und so wertvolle Energie sparen. Wir haben ein paar Tricks, mit denen Sie ganz locker Batterie sparen können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blockbuster im Juli: 47 Ronin, Tinkerbell, Wanted, "She's the One"

Halbzeit für die iTunes-Store-Sonderaktion "Blockbuster im Juli". Noch bis zum Monatsende gibt es täglich einen oder mehrere Filme preisreduziert für je 3,99 Euro in HD-Qualität zum Kaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wieder Ärger mit der iCloud

iCloud Thumb

Zuletzt kam es immer wieder zu Beeinträchtigungen bei der Nutzung verschiedener iCloud-Dienste. Auch zur Stunde berichten manche Nutzer noch von Problemen.

Apples diverse Onlinedienste waren zuletzt häufiger gestört. Erst vergangene Woche kam es zu einer recht umfangreichen Störung, bei der der App Store über einige Stunden nicht oder nur eingeschränkt nutzbar war. In der vergangenen Nacht kam es offenbar erneut zu sporadischen Ausfällen, erneut war der App Store betroffen, wie Leser des Onlineportals ifun.de berichteten. Apples Systemstatusseite zeigt inzwischen wieder einen störungsfreien Betrieb aller Dienste an, aber das ist bekanntlich kein ganz zuverlässiger Indikator für die tatsächliche Verfügbarkeit aller Dienste.

Eure Erfahrungen

Haben sich die iCloud-Dienste bei euch in den letzten Tagen als gestört gezeigt? Teilt eure Erfahrungen!

The post Wieder Ärger mit der iCloud appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik soll teurer werden: Apple attackiert Spotify

Spotify 500Während die Entertainment-Branche noch in der vergangenen Woche darüber diskutierte, wie sich Apple Music langfristig gegen die skandinavische Konkurrenz von Spotify behaupten könnte und den vergleichsweise hohen Nutzerschwund des Bezahlangebotes aus Cupertino mit einem sorgenvollen Blick betrachtete, steht nun eine andere Frage im Raum: Wie soll sich Spotify gegen Apples neue Strategie wehren? Diese skizziert […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quell Zen: enspanntes, aber dennoch kniffliges Premium-Puzzle

Zu den vielen tollen Puzzle-Neuerscheinungen aus der vergangenen Woche gehört auch Quell Zen (AppStore) von Fallen Tree Games.

Die 3,99€ teure Universal-App ist bereits der vierte Teil der „Quell“-Reihe und ist wieder ein echter Premium-Download ohne In-App-Angebote. Neben iPhone und iPad läuft das Spiel auch auf dem neuen Apple TV der 4. Generation.
Quell Zen iOS
Wie in den drei vorherigen Teilen gilt es auch in Quell Zen (AppStore) wieder in entspannter Atmosphäre einen Regentropfen durch zahlreiche Labyrinthe zu lotsen. Bewegt wird er dabei durch simple Wischer nach liunks, rechts, oben und unten, um ihn in die entsprechende Richtung zu bewegen. Gestoppt wird seine Bewegung immer erst dann, wenn er auf eines der vielen Hindernisse bzw. gegen eine Wand prallt.

Knifflig und doch entspannt

Mehr als 200 Level bietet Quell Zen (AppStore), in denen immer wieder neue Elemente, Hindernisse und Gefahren ins Spiel kommen. So könnt ihr den Tropfen zum Beispiel durch Portale schicken oder ihm durch goldene Kugeln spezielle Fähigkeiten verleihen. Ziel ist es immer, alle Perlen einzusammeln. Doch das ist gar nicht so einfach. Vor allem dann nicht, wenn ihr ein Level innerhalb der vorgegebenen Anzahl an Zügen lösen wollt. Ist euch das zu streßig, könnt ihr diese aber auch einfach ignorieren und die Level einfach so ganz entspannt spielen und ausprobieren, bis ihr sie irgendwann gelöst habt.
Quell Zen iOS
Wer gerne entspannte Puzzle auf seinem iPhone oder iPad sowie dem Apple TV spielt und vielleicht sogar schon andere Quell-Puzzle kennt, der wird auch mit Quell Zen (AppStore) wieder viel Spaß haben. Der Premium-Download überzeugt mit kniffligem Gameplay und einer schönen Optik. Zudem haben uns auch die deutsche Lokalisierung und die fehlenden In-App-Angebote sehr gut gefallen. Der 3,99€ teure Download lohnt sich auf jeden Fall für alle Knobel-Freunde.

Quell Zen Trailer

Der Beitrag Quell Zen: enspanntes, aber dennoch kniffliges Premium-Puzzle erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CableDrop Multi: Neuer Kabelhalter sorgt für Ordnung am Schreibtisch

Bei euch fliegen die Kabel nur so umher? Dann solltet ihr euch den neuen CableDrop Multi von Bluelounge genauer ansehen.

Bluelounge_CableDrop_Multi_Gruen_1

Bereits seit einigen Jahren vertreibt Bluelounge die kleinen CableDrops, mit denen man Kabel ganz einfach festhalten kann. Das große Problem des Herstellers: Die kleinen Kunststoffteilchen sind nicht nur besonders beliebt, sondern auch einfach zu kopieren. Während man für ein Sechserpack des Originals knapp 10 Euro bekommt, sind Kopien bei eBay schon für einen Bruchteil zu haben.

  • 2er-Set Bluelounge CableDrop Multi für 13 Euro (Amazon-Link)

Beim ganz neuen CableDrop Multi ist das allerdings noch nicht der Fall, denn die kleinen Helfer sind erst seit wenigen Tagen im Handel erhältlich und können für knapp 13 Euro auf Amazon bestellt werden. Erhältlich sind die praktischen Helfer in drei Farbkombinationen: Schwarz, Weiß sowie Bunt (Grün & Pink). Im Lieferumfang sind jeweils zwei Kabelhalter enthalten.

Bluelounge_CableDrop_Multi_Pink_1

Genau die die normalen CableDrop werden auch die CableDrop Multi mit einer selbstklebenden Unterseite versehen, mit denen den Kabelhalter problemlos an allen glatten Oberflächen anbringen kann, um danach bis zu vier Kabel zu halten.

Die vier Kanäle des CableDrop Multi haben unterschiedliche Breiten, damit sowohl dünne als auch dicke Kabel sicher gehalten werden können. Laut Herstellerangaben beträgt der maximal unterstützte Kabeldurchmesser 6 Millimeter.

Bevor ihr noch einen Blick auf ein kleines Video werfen könnt, haben wir die Frage an euch: Was haltet ihr von den Bluelounge CableDrop Multi? Sind sie eine praktische Sache oder einfach nur überteuertes Plastik?

Der Artikel CableDrop Multi: Neuer Kabelhalter sorgt für Ordnung am Schreibtisch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 tritt im Video gegen iPhone 6s an (Leak)

Größere Kamera, neues Antennen-Design, keine Kopfhörerbuchse – so dürfte das iPhone 7 aussehen.

Nach einem kurzen 6-Sekunden-Clip gibt es nun ein weiteres Video, in dem das mutmaßliche iPhone 7 mit dem aktuellen iPhone 6s verglichen wird.

Video Leak iPhone 6s 7

Der Streifen gewährt einen ausführlicheren Blick auf die zu erwartenden Veränderungen beim iPhone 7 – nehmt Euch für das Video aus dem chinesischen Netzwerk Weibo auf jeden Fall die zwei Minuten und vierzig Sekunden Zeit.

Ob das Video echt ist, lässt sich nicht hundertprozentig sagen. Endgültige Gewissheit gibt es erst im September, dann erwarten wir die Präsentation des iPhone 7.

(via nowherelse.fr)


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iPhone 7"-Prozessor wohl mindestens so flott wie iPad-Pro-Chip

Feiner Unterschied

Laut frühen Benchmarks soll der "A10" die aktuelle iPhone-Generation um 18 Prozent überrunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lesetipps: Handkurierten Playlists, Apple in der Musikbranche

apple music vs spotify

Wie Apple die Musik-Industrie zurückerobern will

Im Juni 2015 stellte Apple auf seiner WWDC in San Francisco seinen eigenen Musik-Streaming-Dienst vor. Apple Music stieg rasch auf Platz zwei der Branche und machte die Idee des Musik-Streamings salonfähig: Die Berichterstattung drehte sich nicht mehr nur darum, ob und für wen Musik-Streaming in Frage kommt, sondern konzentrierte sich auf den Vergleich der Anbieter – mit einem besonderem Fokus auf den Kampf zwischen Apple Music und Platzhirsch Spotify.

Doch Apple ist nicht einfach irgendein weiterer Konkurrent auf einem Markt mit vielen verschiedenen Anbietern – Musik ist in Apples DNA! Mit dem Konzept des iPods, die komplette Musikmediathek in der Tasche mitzunehmen und einzelne Titel statt ganzer Alben im iTunes-Store kaufen zu können, welches die schwächelnde Musikindustrie aus der Filesharing-Krise befreite, wurde Apple zum größten Musikhändler der Welt.

Streaming-Start-Ups wie Spotify haben die Branche jedoch grundlegend verändert und sägen nun an Apples Thron. Das kann sich der einstige Marktführer schon allein der Aktionäre halber nicht bieten lassen und spielt nun seine Marktmacht aus, um seine einstige Vormachtstellung zurück zu erobern.

Wie Apple dabei vorgeht, hat Neil Cybart in einem lesensweten Artikel (engl.) genauer analysiert.

Music

Das Innere der Wiedergabelisten-Fabrik

Ganz gleich, ob man Musik streamt oder kauft und unabhängig davon, für welchen Anbieter man sich entscheidet, gilt es, die passende Musik aus einem Meer von Millionen Songs herauszufischen. Um nicht in der Flut zu ertrinken, bieten die meisten Anbieter fertige Playlists zu verschiedenen Themen, wie zur Entspannung oder zum Workout an.

In einem Markt, auf dem alle Anbieter eine vollkommen identische Ware zu annähernd gleichen Preisen verkaufen, wird die Qualität dieser Listen zu einem wichtigen Unterscheidungsmerkmal und zum beliebtesten Ort, um neue Titel zu entdecken. Erfahrene Musikexperten, die solche Listen pflegen kännen, sind „selten und schwer zu finden“. Sie waren sicher einer der Gründe für Apple, 2014 stolze drei Millarden US-Dollar für Beats auszugeben.

Die Verantwortung dieser Kuratoren ist so riesig wie die Reichweite ihrer Listen. Einen Einblick in ihre Arbeit, erhaltet ihr im Artikel von Reggie Ugwu von BuzzFeed.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch ein Halbmond geht nicht im Vakuum unter

LogEngine Image

Die Menschheit lernt nicht dazu. Nicht ein Stück.

Was momentan in der Welt und just in diesem Augenblick in der Türkei vor sich geht, passiert ja nicht ohne Grund und die vermeintlich Bösen und Schuldigen sind oft nicht die, auf die sofort gezeigt wird.

Nichts passiert in einem Vakuum; nicht einmal Macht und deren Auslöserin, die Ohnmacht.

Menschen sind wie kleine Hunde. Und Politiker sind auch nur Menschen. Und manche Menschen sind halt kleine Arschlochkinder.

Und bei Arschlochkindern ist ja auch nicht das Kind das Problem. Es sind die Menschen drumherum.

Wer kleine Kinder und kleine Hunde auf den Teppich pinkeln lässt und dann dieses Verhalten begünstigt, in dem er nicht reagiert oder es gar noch fördert, der muss sich nicht wundern, wenn dann auch noch auf den Teppich geschissen wird.

Man hält eben nicht auch noch den anderen Teppich hin.

Mit der Zeitung zu drohen und sie bei Bedarf sogar einzusetzen ist keine schlechte Idee.

Aber genau daran scheitert es ja. Weswegen schaffen die Despoten dieser Welt denn wohl als erstes die Zeitungen ab und drehen die Wasserspritzer in die andere Richtung?

Wenn es tatsächlich momentan so etwas wie ein Vakuum geben sollte, dann ist es vor allem im Journalismus; und auch nicht wieder in den Ort, in den Ländern, auf die man sofort mit den Fingern zeigt.

Dieser, sich gerade auf den eigenen Gebetsteppich scheißende, Erdoğan kann doch nur durchdrehen, weil er durchdrehen darf.

Und das darf er nur, damit sich ein paar armselige deutsche (französische, holländische, usw.) Menschliche Nullnummern, die nicht nur auf jeden Teppich – sondern sich auch gerne mal in die eigene Jogginghose – pissen, weiter CDU und CSU (und deren Pendants) wählen.

Damit man weiter aus der Türkei mit deutschen Bomben die Länder bombardieren kann, deren Flüchtlinge man dann im Mittelmeer absaufen lassen kann, weil man die Milliarden lieber für neue Teppiche in die Türkei schickt.

All diese Dinge müssten täglich an oberster Stelle in deutschen Zeitungen stehen. Aber was ein Glück gibt es Fußball, Petry und Pokémon …

Was in diesem Jahr schon alles passiert und wie deutlich dieses 2016 uns eigentlich zeigen müsste, wie wenige konzentrierte Idioten ein ganzen Land mit Millionen Bewohnern, die nur halbwegs abgesichert und halbwegs ungefährdet ihr neues Smartphone kaufen wollen, in den Untergang reißen können, weil die Mehrheit tatenlos und schweigend an den unzähligen vollgepissten und vollgeschissenen Teppichen vorbei geht.

Während die wichtigsten und mächtigsten Menschen im Lande – die Journalisten – fast nur noch mit sich und ihrem eigenen Versagen beschäftigt sind oder im großen Ablenkungswahn schlicht unter gehen.

Und die wenigen, die wenigstens noch versuchen durch Schreiben und/oder auf die Straße Gehen die verbliebenen, unbeschadeten Teppiche zu retten, werden ja fast nur noch belächelt bis ausgebuht.

Und nein, ich meine nicht mich damit. Ich bin auch nur so ein selbstgefälliges Arschloch, das anderen gerne vorschreibt, was sie zu tun haben, um sich für ein paar Sekunden besser zu fühlen und sich nicht in Grund und Boden schämen zu müssen, weil ihm das Versagen und das Elend dieser Welt am eigenen Arsch und MacBook vorbeigeht.

So lange die eigenen Teppiche noch nicht stinken und noch nicht zu große Falten – vom eigenen darunter gekehrten Versagen – werfen, so lange halte ich es wie ihr. Ich bleibe mit erhobenem Zeigefinger schön daheim hocken.

Die Erdoğans dieser Welt wissen schließlich, dass auf uns in der Beziehung Verlass ist.

Noch schlimmer als ein nicht vorhandenes Vakuum ist nur die allgemeine Gleichgültigkeit …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Bluetooth-Kopfhörer, Apple Watch Armbänder, KFZ Starthilfe, Lightning-Kabel und mehr

Zum Start in die neue Woche blicken wir auf die aktuellen Amazon Blitzangebote. Amazon hat sich zum Wochenstart zahlriche attraktive Angebote rausgepickt, um diese mit satten Rabatten in den Mittelpunkt zu stellen. Dabei bedient sich der Online-Händler an nahezu allen Produktkategorien, wie z.B. an Elektronik & Technik, Sport, Freizeit, Garten, Kinder etc.

amazon18ß716

Das Motto des heutigen Tages lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.

Amazon Blitzangebote

07:30 Uhr

08:00 Uhr

08:05 Uhr

09:15 Uhr

09:55 Uhr

11:10 Uhr

13:40 Uhr

15:00 Uhr

15.20 Uhr

17:45 Uhr

18:00 Uhr

19:00 Uhr

19:10 Uhr

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangbote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktkauf und Edeka: Bis zu zehn Euro Bonusguthaben beim Kauf einer iTunes-Karte

Die Supermarktketten Edeka und Marktkauf haben am heutigen Montag eine Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten gestartet. Bis zum Samstag, den 23. Juli, gibt es in ausgewählten Edeka- und Marktkauf-Filialen beim Kauf einer 25-Euro-iTunes-Karte gratis fünf Euro iTunes-Guthaben dazu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pic the Words: Gutes Wort-Such-Spiel kann kostenlos gespielt werden

Ihr wollt euer Gehirn auch unterwegs auf Trab halten? Dann könnt ihr mit Pic the Words aus verstreuten Buchstaben Wörter bilden.

Pic the Words

Apple stuft die Applikation Pic the Words (App Store-Link) als „Lieblingsworträtsel“ ein. Da wir uns das Knobelspiel bisher nicht angesehen haben, wollten wir prüfen, ob Pic the Words wirklich eine Empfehlung ist. Der 47,3 MB große Download ist schnell getätigt und bietet sogar einen deutschen Wortschatz mit Umlauten – die Entwickler kommen aus Frankreich.

Der Gratis-Download zeigt in jedem Level ein Bild im Hintergrund an, zudem befinden sich durcheinander gewürfelte Buchstaben auf dem Bild. Am oberen Displayrand könnt ihr sehen, wie viele Wörter ihr aus den Buchstaben bilden müsst. Der Vorteil: Die gesuchten Wörter stehen mit dem im Hintergrund zu sehenden Bild in Zusammenhang. Anfangs ist da Auffinden sehr simpel, je mehr Buchstaben und Wörter es zu bilden gilt, desto komplizierter wird die Suche.

Pic the Words ist nicht immer einfach

Durch einfaches Anklicken werden die Buchstaben eingetragen, ist das Wort richtig, wird es entsprechend von der Applikation quittiert – sollte es trotz der richtigen Länge nicht richtig sein, müsst ihr zuerst ein anderes Wort suchen und bilden. Solltet ihr wirklich keine Ahnung haben, welches Wort gesucht wird, könnt ihr über einen Hilfe-Button Buchstaben automatisch sortieren lassen. Diese Möglichkeit der Hilfestellung ist begrenzt, weitere Hinweise können aber per In-App-Kauf erworben werden. Pic the Words kommt glücklicherweise aber ohne Werbung aus.

Pic the Words 2

Die Aufmachung ist einfach, aber ausreichend. Wer schon die bekannten Wortspiele wie 94%, 94 Grad oder 94 Sekunden gemocht hat, kann auch beim neusten Spiel Pic the Words ohne Hintergangenen zugreifen. Einziger Nachteil: Wer 94% exzessiv gespielt hat, wird immer wieder auf gleiche Bilder stoßen – hier sollten die Macher die Datenbank kontinuierlich erweitern, damit der Spielspaß kein zu schnelles Ende findet.

Insgesamt bleibt festzuhalten: Pic the Words bietet ein gutes Wörterrätsel zum Nulltarif. Des Weiteren könnt ihr auch die Sprache umstellen und so Wörter in Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch oder Russisch suchen, aufsprühen und bilden.

WP-Appbox: Pic the Words (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Pic the Words: Gutes Wort-Such-Spiel kann kostenlos gespielt werden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blockbuster im Juli: Jeden Tag ein Film für 3,99 Euro im iTunes Store (18. Juli)

Noch den ganzen Juli gibt es im iTunes Store jeden Tag einen Film für 3,99 Euro. Welche Schnäppchen ihr machen könnt, lest ihr in diesem Artikel.

Blockbuster im Juli

Nachdem wir bei uns im News-Ticker nachgefragt haben, ob ihr euch für diese Aktion interessiert, war das Feedback nicht nur eindeutig, sondern auch sehr positiv. Daher werden wir euch noch den ganzen Juli über in diesem Artikel über den jeweils aktuellen Blockbuster informieren, den Apple im iTunes Store für 3,99 Euro anbietet. Die Aktion gilt jeweils nur für 24 Stunden, daher lohnt es sich täglich vorbei zu schauen.

18. Juli: Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest Disneys Fantasy-Märchen „Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest“ nimmt Kinder mit auf eine Abenteuerreise in die bezaubernde Welt der kleinen Fee aus dem Peter-Pan-Universum. Eines Tages entdeckt Tinkerbells Freundin Emily ein angsteinflößendes Fabelwesen, das sie Grummel tauft. Sie ist die Einzige, die in dem zotteligen Riesenwesen nur das Gute sieht und sich für das Tier einsetzt. Aber was, wenn Grummel am Ende das Nimmerbiest ist, das der Legende nach das Feenland zerstören wird? Auf die kleinen Zuschauer wartet eine zauberhafte Story mit 3D-Effekten, spritzigen Dialogen und tollen Flugeinlagen. Und sie lernen mit Tinkerbell und Emily auf einfühlsame Weise, wie wichtig Toleranz und Respekt sind und dass man andere nicht nur nach dem ersten Eindruck beurteilen sollte. (iTunes-Link)

17. Juli: Fifty Shades of Grey Nachdem schon der Trailer 2014 alle Rekorde brach und für ordentlich Gesprächsstoff sorgte, setzte Fifty Shades of Grey mit seiner pikanten Thematik und den eideutigen Szenen seinen Siegeszug an den weltweiten Kinokassen fort. Für Sam Taylor-Johnsons Filmadaption von E.L. James fesselnder Buchreihe schlüpfen Dakota Johnson und Jamie Dornan in die Rollen der sexuell experimentierfreudigen Protagonisten Anastasia Steele und Christian Grey. (iTunes-Link)

16. Juli: Interstellar Der Name Blockbuster kommt heute nicht von ungefähr. Interstellar zählt zu den besten Filmen aus dem Jahr 2014 und schafft es nicht umsonst bei rund 1.300 Bewertungen auf viereinhalb Sterne im iTunes Store. Der Film handelt von einem Forschungsteam, das durch ein Wurmloch reist und nach einer neuen Heimat für die Menschheit sucht. Noch ein Film, der auf meiner persönlichen Wunschliste steht. Habt ihr ihn schon gesehen? (iTunes-Link)

15. Juli: Traumfrauen Der Blockbuster des Tages muss Star Wars weichen, wachsame Augen entdecken die Aktion aber auch heute im App Store. Für 3,99 Euro könnt ihr mit Traumfrauen einen Film aus deutscher Produktion kaufen. In der Komödie spielen unter anderem Palina Rojinski, Elyas M’Barek und Iris Berben mit. Von den bisherigen Käufern gibt es immerhin dreieinhalb Sterne. (iTunes-Link)

Bonus: Star Wars – Das Erwachsen der Macht Ausnahmsweise gibt es heute nicht nur einen Blockbuster für 3,99 Euro zu kaufen. Zusätzlich bietet Apple als Film der Woche Star Wars – Das Erwachen der Macht für nur 99 Cent an, allerdings nur als Ausleihe. Praktisch für alle, die die gleiche Aktion am Prime-Day bei Amazon verpasst haben oder dort ohne Prime-Status nicht ausleihen durften. (iTunes-Link)

14. Juli: Gone Girl Ein weiteres mit vier Sternen bewertetes Drama, das ihr nur heute für 3,99 Euro aus dem iTunes Store laden könnt. Der Film erzählt die Geschichte eines New Yorker Journalists, der mit seiner reichen Frau zurück in ein kleines Dorf zieht. Dort verschwindet die Frau und er wird des Mordes beschuldigt. Mir sagt dieser Film rein gar nichts, habt ihr ihn schon gesehen? (iTunes-Link)

13. Juli: Ex_MachinaHeute gibt es ein Drama der besonderen Art. In Ex_Machina steht eine Roboterfrau im Mittelpunkt, die es dem Techniknerd Caleb angetan hat. Geklärt werden sollen die großen Fragen der menschlichen Natur: Worin unterscheiden sich Wahrheit und Lüge? Was ist das Wesen von Bewusstsein, Emotion und Sexualität? Ein Film, der schon lange auf meiner Todo-Liste steht und es heute für 3,99 Euro auf meine Festplatte geschafft hat. Wie sieht es bei euch aus? (iTunes-Link)

12. Juli: Focus Heute geht es nicht nur bei Amazon mit dem Prime Day zur Sache, auch der iTunes Store hat wieder ein Angebot parat. Für 3,99 Euro könnt ihr Focus mit Will Smith kaufen und auf euren Apple-Geräten ansehen. Der Film handelt von einem Trickbetrüger, der sich bei seinem Job verliebt. Nachdem sich die beiden Hauptdarsteller einige Jahre aus den Augen verlieren, laufen sie sich nun wieder über den Weg. (iTunes-Link)

11. Juli: Die Pinguine aus Madagascar Pünktlich zum ersten Ferientag in Nordrhein-Westfalen gibt es heute einen Film für die ganze Familie. Wenn ihr schon immer wissen wolltet, die aus einem einfachen Pinguin ein Geheimagent wird, könnt ihr heute bei diesem Film für die gewohnten 3,99 Euro zuschlagen. Der Film kommt wie seine Vorgänger in der Blockbuster-Aktion sehr gut an, es gibt vier Sterne im Schnitt. (iTunes-Link)

10. Juli: A World Beyond Auch heute gibt es bei iTunes wieder tolle Unterhaltung für 3,99 Euro zu kaufen. A World Beyond ist ein wirklich spannender Abenteuer-Film von Walt Disney Pictures, in dem die Teenagerin Casey zusammen mit Frank, gespielt von Georg Clooney, in eine atemberaubende und futuristische Welt gelangen. Mich persönlich hat der Streifen wirklich begeistert und ich kann ihn nur empfehlen, im iTunes Store fällt die Bewertung mit vier Sternen im Schnitt ebenfalls nicht schlecht aus. (iTunes-Link)

9. Juli: Planet der Affen Ich habe vor langer, langer Zeit den ersten Teil von Planet der Affen gesehen und war fasziniert. Mittlerweile ist einige Zeit vergangenen und einige Nachfolger erschienen. Die neueste Version aus dem Jahr 2014 könnt ihr heute zum kleinen Preis kaufen. Und auch in diesem Film scheinen die Affen mal wieder die Oberhand übernommen zu haben. Von den bisherigen iTunes-Käufern gibt es immerhin vier Sterne. (iTunes-Link)

8. Juli: Der Nanny Heute gibt es was für die Lachmuskeln, das haben wir nach dem verlorenen Halbfinale ja auch bitter nötig. In dem Film von und mit Matthias Schweighöfer zeigt sich, was passieren kann, wenn man sich nicht ordentlich um seine Kinder kümmert, liebe Väter. Ich bin ja kein großer Fan von Schweighöfer-Filmen, aber mit durchschnittlich vier Sternen scheint der Streifen gar nicht mal so schlecht zu sein. (iTunes-Link)

7. Juli: Drachenzähmen leicht gemacht 2 Heute ist ein Film für euch und eure Kinder im Angebot. Der zweite Teil des Animationsfilms bringt uns zurück in die fantastische Welt von Hicks und Ohnezahn. In ihrem neuen Abenteuer geraten die beiden in eine versteckte Eishöhle, in der es so einige Überraschungen gibt. Falls euch der zweite Teil gut gefällt, haben wir übrigens gute Nachrichten: Es wird einen dritten Teil geben. (iTunes-Link)

6. Juli: Who Am I – Kein System ist sicher Ein Thriller aus deutscher Produktion, unter anderem besetzt mit Elyas M’Barek, Tom Schilling und Wotan Wilke Möhring. Who Am I dreht sich um den genialen Hacker Ben, der zusammen mit drei weiteren Computerfreakt immer wieder atemberaubende Aktionen startet. Dass das nicht immer gut geht, dürfte wohl klar sein. Bei über 400 Bewertungen kommt der Film auf viereinhalb Sterne im Schnitt. (iTunes-Link)

5. Juli: San Andreas In diesem Film ist Aktion garantiert. In der Produktion aus dem Jahr 2015 geht es knapp zwei Stunden lang ununterbrochen zur Sache. Nach einem Erdbeben samt Tsunami versinkt Kalifornien im Chaos – natürlich samt zahlreiche mehr oder weniger realistischer Spezialeffekte. Die Geschichte rund um den Rettungspiloten Ray ist nicht unbedingt tiefgründig, von den bisherigen Käufern gibt es daher auch nur drei Sterne. (iTunes-Link)

Der Artikel Blockbuster im Juli: Jeden Tag ein Film für 3,99 Euro im iTunes Store (18. Juli) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hello Wall: Apples WWDC-Kunstwerk im Volltext

CodeAusgestellt wurde der Wandschmuck im Rahmen der WWDC Entwickler-Konferenz. Am 13. Juni begrüßte Apple die angereisten Programmierer mit einem über zwanzig Meter langen Druck, der das Foyer des Moscone West Veranstaltungszentrums schmückte. In den dunklen Farben der diesjährigen WWDC, setzte Apple hier die Kampagne fort, die auf dem Entwickler-Portal developer.apple.com startete und versammelte knapp 2000 […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was macht Apple mit 200 Milliarden US-Dollar Barvermögen?

9554-1329-applecash-140611-l

Es ist einfach eine unvorstellbare Summe Geld, die Apple sowohl in den USA als auch im Ausland bunkert. Laut neuesten Erhebungen soll Apple zwischen 200 und 220 Milliarden US-Dollar an Barvermögen angehäuft haben und hat somit mehr Barvermögen als die komplette US-Techbranche zusammen. Doch stellen sich immer mehr Experten die Frage, was Apple mit diesem großen Haufen an Geld überhaupt anstellt und was man damit anstellen könnte?

Fakt ist, dass man Google und auch Facebook mit diesem enormen Kapital ohne Probleme erwerben könnte und dann immer noch einen gesunden Polster auf der Seite hätte. Zusätzlich ist zu sagen, dass Apple durch den Erwerb solch großer Unternehmen natürlich auch den Umsatz und die Gewinne des Unternehmens einstreicht und dadurch das Vermögen von Apple noch weiter steigen könnte. Im Falle von Beats hat man dies sehr gut gesehen, wie sich Apple nicht nur das Unternehmen, sondern auch die Gewinne daraus in die eigene Tasche steckt.

Wird Apple große Unternehmen kaufen?
Experten sind der Meinung, dass Apple kein großes Unternehmen kaufen wird, da die Strukturen im Unternehmen einfach zu komplex wären, um sie in die Ideologie von Apple zu integrieren. Somit kann man in den nächsten Jahren mit kleinen und mittleren Übernahmen durch Apple rechnen, aber eine große Fusion wie beispielsweise Facebook oder Google steht nicht im Raum. Weiters könnte Apple diese Unternehmen wahrscheinlich überhaupt nicht übernehmen, da die Wettbewerbsbehörde hier auch noch einen Wörtchen mitreden würde und den Deal mit großer Sicherheit untersagen würde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blick in fremde Konten: Massive Probleme beim Onlinebanking von Comdirect

Blick in fremde Konten: Massive Probleme beim Onlinebanking von Comdirect

Kunden von Comdirect hatten am heutigen Montagmorgen Zugriff auf die Konten anderer Kunden. Wenn sie sich einloggten, landeten sie nicht in ihren Konten sondern konnten fremde Kontostände einsehen. Comdirect hat sich noch nicht geäußert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Anzeichen für neuen Apple-Drahtloskopfhörer

Weitere Anzeichen für neuen Apple-Drahtloskopfhörer

Der iPhone-Konzern hat sich offenbar die Marke "AirPods" gesichert, was gut zu den bisher schon verfügbaren EarPods passt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Perchang: Der unglaubliche Erfolg eines Physik-Puzzlers

Der neue Puzzler Perchang ist, etwas überraschend, eines der erfolgreichsten iOS-Games.

Wir haben bereits beim Launch des Spiels über sein außerordentlich innovatives Gameplay berichtet. Und nicht nur in unseren Augen ist der Physik-Puzzler Perchang eines der Spiele-Highlights des Jahres: Innerhalb weniger Tage landete das Spiel, für viele Experten überraschend, auf Platz eins der App Store Spiele-Charts.

perchang_2

Wie TouchArcade richtig bemerkt, ist dies ein sehr beeindruckender Erfolg. Denn normalerweise gelangen nur Spiele großer Firmen und/ oder mit einem Freemium-Modell, das auf In-App-Käufen basiert, auf solch hohe Ränge. Dass es ein Indie-Game wie Perchang schafft, sich gegen derartige Konkurrenz durchzusetzen, spricht für das Qualitätsbewusstsein der Käufer.

perchang_1

Denn sie werden Perchang wegen seiner faszinierenden Grafik und eigenständigen Spiel-Mechanik gekauft haben. Natürlich ist bei einem solchen Erfolg auch ein nicht kalkulierbarer Anteil Zufall im Spiel – es gibt auch andere Spiele, die diesen Erfolg verdient hätten.

Erfolg von Perchang macht Mut

Aber trotzdem macht der Fakt, dass Perchang ihn errungen hat, Mut für die Zukunft einfallsreicher Spiel-Ideen kleinerer Entwickler. Denn es wurde damit gezeigt, dass auch bei weniger PR-Möglichkeiten Geld zum Leben mit solchen Apps verdient werden kann. Und das ist wichtig für ein vielfältiges Angebot im App Store.

Perchang Perchang
(10)
1,99 € (universal, 103 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Penalty Locker

Das bekannte Spielprinzip von „Knack das Schloss“ übertragen in die Fußball-Welt.

Versuch auf dein Bildschirm zu drücken, wenn der blaue Zeiger genau auf dem Fußball ist. Die Position des Balles ändert sich mit jeder Runde ganz zufällig. Auch die Geschwindigkeit des blauen Zeigers kann sich von Runde zu Runde zufällig ändern. Doch eins ist klar, der Zeiger wird mit jeder Runde immer schneller.

Je weiter du kommst, desto schwieriger wird das Spiel.

Das Spiel ist komplett ohne Werbung und wird dies auch bleiben.

GameCenter-Anbindung: Teile dein High-Score mit deinen Freunden, schaue wer mehr Treffer und Tore hat oder wer mehr Treffer in Folge erreichen konnte.

WP-Appbox: Penalty Locker (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster Pharmakonzern nutzt Apples ResearchKit

ResearchKit- und Apple-Health-App.

Nach diversen Hochschulen interessiert sich nun auch ein Medikamentenhersteller für die iPhone- und Apple-Watch-Medizinforschungsplattform. Eine erste Studie zum Thema Gelenkrheumatismus läuft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Autonomes Fahren: Rechtliche Grundlagen bis Ende Juli

Autonomes Fahren: Rechtliche Grundlagen bis Ende Juli

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen für automatisiertes Fahren dürften noch in dieser Legislaturperiode festgelegt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So nutzen Sie Google Maps offline

Apple hat zwar mit seiner eigenen Karten-App gute Arbeit geleistet und viele Funktionen verbessert, aber dennoch hängt man mit manchen Features der Konkurrenz hinterher. Google bietet beispielsweise die Möglichkeit Google Maps offline nutzen zu können. Dies ist besonders praktisch für Auslandstrips und als Vorbereitung für Gebiete mit schlechtem Datenempfang. Wir erklären Ihnen daher, wie sie das Kartenmaterial auf ihr Gerät laden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Fotos für iOS: Beschleunigt und mit mehr Werkzeugen

Google Fotos für iOS: Beschleunigt und mit mehr Werkzeugen

Die iPhone- und iPad-Fotoverwaltung des Internetriesen hat ein größeres Update verpasst bekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sennheiser Digital ClipMic: Digitales Mikrofon mit Lightning-Anschluss

Ihr wollt euer iPhone oder iPad für professionelle Audio-Aufnahmen verwenden? Dafür soll das Sennheiser Digital ClipMic wie gemacht sein.

Sennheiser Digital ClipMic

„Ob der Journalist, der eine einfach zu handhabende Audiolösung für Interviews sucht, der Dozent, der seinen Vortrag als Podcast aufzeichnet oder die Familie, die einen Gedichtvortrag der Kinder als Erinnerung festhalten möchte – die neuen digitalen Ansteckmikrofone von Sennheiser und Apogee bieten sich als ideale Lösung für hochwertige Tonaufnahmen an“, schreibt Sennheiser über sein digitales Mikrofon, das bereits vor einigen Monaten auf den Markt gekommen ist.

Auch wir haben das Sennheiser Digital ClipMic bereits ausprobiert und können dem Mikrofon eine sehr gute Audioqualität bescheinigen. Seine Stärken spielt das Gerät im Vergleich zur integrierten Aufnahme-Funktion des iPhones vor allem in Umgebungen aus, in denen es nicht mucks­mäus­chen­still ist: Stör- und Nebengeräusche werden deutlich wirkungsvoller hinausgefiltert.

Sennheiser Digital ClipMic setzt auf digitale Verbindung

Das hat vor allem zwei Gründe. Zunächst einmal kann das Sennheiser Digital ClipMic mit einer kleinen Klemme direkt am Körper befestigt werden, bei einer Kabellänge von rund zwei Metern sollte es hier keine Probleme geben, selbst wenn man sich gleichzeitig mit dem iPhone aufnimmt. Zudem sorgt ein eingebauter Kleinkondensator dafür, dass Umgebungsgeräusche sicher abgeschirmt werden. Selbst wenn mal ein wenig Wind aufkommt, hat man mit dem Sennheiser Digital ClipMic dank des Windschutzes noch sehr gute Karten.

Ein weiterer Vorteil zu anderen Ansteckmikrofonen ist die Tatsache, dass das Sennheiser Digital ClipMic nicht über den Kopfhöreranschluss mit dem iPhone oder iPad verbunden wird, sondern über den Lightning-Anschluss. So hat man weiterhin die Möglichkeit, einen Kopfhörer zu verwenden, außerdem wird das Signal digital übertragen. Das Sennheiser Digital ClipMic verfügt über einen externen Wandler, der die Qualität noch einmal verbessern soll. Auch mit einem iPhone ohne Klinkenanschluss könnte das Mikrofon noch problemlos verwendet werden.

WP-Appbox: Apogee MetaRecorder (Kostenlos*, App Store) →

Punkten will das Mikrofon von Sennheiser in Sachen Software. Sobald man das Digital ClipMic an das iPhone oder iPad angeschlossen hat, kann man die normalerweise 4,99 Euro teure Vollversion Apogee MetaRecorder (App Store-Link) kostenfrei nutzen. Die App bietet viele spannende Extras, wie etwa die Aufnahme von mehreren Takes in einer Datei, die freie Einstellung des Eingangspegels oder das Setzen von Markierungen während der Aufnahme. Zudem verbindet sich die App auf Wunsch automatisch mit der Dropbox, um Dateien zu synchronisieren.

Insbesondere von der App würden wir uns aber noch ein wenig mehr wünschen – und das müssen nicht mal große Dinge wie etwa ein Schnittwerkzeug sein. Eine deutsche Lokalisierung wäre für den Anfang etwas feines. Teilweise sind die einzelnen Optionen, wie beispielsweise der Export via AirDrop, nur etwas versteckt und nicht so schnell erreichbar wie etwa in Apples hauseigener App Sprachmemos.

Mittlerweile bereits deutlich günstiger erhältlich

Am Ende stellt sich die Frage, für wen sich der Kauf des Sennheiser Digital ClipMic lohnt. Wer nur ab und zu ein paar Sprachnotizen anfertigen möchte, ist mit dem integrierten Mikrofon des iPhones oder iPads sicherlich gut bedient. Will man dagegen auch Mitten in einer belebten Stadt oder einer anderen unruhigen Umgebung eine sehr gute Audioqualität erzielen, die sich auch für eine spätere Veröffentlichung eignet, bekommt man mit dem Sennheiser Digital ClipMic ein gutes Werkzeug für das iPhone oder iPad.

Offiziell hat Sennheiser für das digitale Mikrofon einen Preis von rund 230 Euro angesetzt. Mittlerweile ist der Preis deutlich gefallen, bei Amazon könnt ihr beispielsweise für 160 Euro zuschlagen, dort gibt es von den Nutzern 4,6 von 5 möglichen Sternen. Abschließend könnt ihr einen Blick auf das oben eingebundene Video werfen, in dem das Sennheiser Digital ClipMic in verschiedenen Umgebungen zum Einsatz kommt.

Sennheiser Digital ClipMic
10 Bewertungen
Sennheiser Digital ClipMic
  • Plug-and-Play-Funktion: Verbinden Sie das ClipMic digital mit dem Lightning-Anschluss Ihres iOS-Geräts und legen Sie los!
  • Sennheiser ME 2 Mikrofon: omnidirektionale Kapsel für perfekte Klarheit und Sprachverständlichkeit

Der Artikel Sennheiser Digital ClipMic: Digitales Mikrofon mit Lightning-Anschluss erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Survival Equipment für Pokemon Go Spieler

Pokemon Go ist gerade DER weltweite Hype und schraubt nicht nur Nintendos Aktinkurs ordentlich nach oben. Auch Smarpthone Zubehörhersteller reiben sich gerade die Hände, besonders Hersteller von Zusatzakkus. Wir zeigen Euch hier mal das Survival Equipment für jeden echten Pokemon Go Spieler: Sie sind einfach überall, die auf Handy starrende und durch die Gegen wandelnden […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten: Edeka und Marktkauf schenken euch 20 Prozent Bonus-Guthaben

Für Apple-Nutzer ist es wirklich angenehm, dass man Woche für Woche iTunes Karten mit Rabatt kaufen kann. Dies war in den letzten Wochen bereits der Fall und wird sich vermutlich in den kommenden Wochen fortsetzen. Wie ihr es von uns gewohnt seid, machen wir euch natürlich auf diese Aktionen aufmerksam. Nachdem ihr in der letzten Woche bei bereits bei Edeka und Marktkauf baren Geld sparen konntet, geht es in dieser Woche bei beiden Geschäften weiter.

edeka180716

iTunes Karten: 20 Prozent Bonus-Guthaben bei Edeka

Ab dem heutigen Montag (18. Juli 2016) und noch bis kommenden Samstag (23. Juli 2016) erhaltet ihr bei Edeka und Marktkauf 20 Prozent iTunes Guthaben geschenkt. Es heißt

20 Prozent iTunes Guthaben geschenkt. Jetzt Bonus-Guthaben sichern beim Kauf einer 25 Euro oder 50 Euro iTunes Karte. Den iTunes-Bonus-Code einfach bis zum 06.08.2016 auf edeka.aktion.de anfordern. Weitere Informationen findest du auf deinem Kassenbeleg.

Kurzum: Beim Kauf der 25 Euro iTunes Karte erhaltet ihr 5 Euro Bonus geschenkt und beim Kauf der 50 Euro iTunes Karte sind es 10 Euro Bonus-Guthaben. Das iTunes Guthaben könnt ihr im App Store, Mac App Store, iBookstore und iTunes Store zum Kauf von Musik, Apps, Filme, TV-Serien etc. einsetzen. Auch iCloud Speicherpläne, Apple Music und Co. kann so bezahlt werden.

Soweit uns bekannt, handelt es sich um eine deutschlandweite Aktion von Edeka und Marktkauf. Solltet ihr euch unsicher sein, ob euer örtlicher Händler mitmacht, so werft einen Blick in das Angebotsheftchen oder ruft diesen kurz an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Diese Woche 20% Bonus-Guthaben

Itunes Guthaben Rabatt EdekaWenn ihr diese Woche euer iTunes-Guthaben aufstocken wollt, müsst ihr mit etwas weniger Rabatt als in den vergangenen Wochen auskommen. Bei Edeka gibt es keine vollen 20 Prozent Preisnachlass, sondern lediglich einen 20-Prozent-Bonuscode. Konkret gilt das Angebot von heute bis zum 23. Juli beim Kauf von iTunes-Karten im Wert von 25 und 50 Euro. Nehmt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Online-Shooter „Gangfort“ erstmals kostenlos laden

Online-Shooter „Gangfort“ erstmals kostenlos laden

Den Multiplayer-Shooter Gangfort (AppStore) könnt ihr aktuell zum ersten Mal kostenlos aus dem AppStore laden. Seit dem Release im April diesen Jahres fielen quasi durchweg 1,99€ für die Universal-App an, die ihr nun komplett sparen könnt.

Im coolen Retro-Pixellook stehen sich zwei Teams, bestehend aus mehreren echten Spielern, in einer kleinen 2D-Arena gegenüber. Euren Kämpfer steuert ihr über zwei Richtungspfeile und einen Springen-Button. Über ein Steuerkreuz könnt ihr zielen und feuern, um die zahlreichen Gegner des anderen Teams zu eliminieren.
Gangfort iOS
Die Duelle sind zeitlich limitiert und erinnern an die „großen“ Online-Shooter. Nach einem Tod müsst ihr einige Sekunden aussetzen, bevor ihr wieder in die Schlacht „respawnt“ werdet. Neun verschiedene Klassen von Kämpfern stehen zur Verfügung, die alle unterschiedliche Eigenschaften und Waffen haben und bei denen ihr euch im Multiplayer-Modus mit den anderen Mitspieler abstimmen solltet. Mehr Infos zum Spiel gibt es in unserer Spiele-Vorstellung.

Gangfort Trailer

Der Beitrag Online-Shooter „Gangfort“ erstmals kostenlos laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

8000 gesperrte Nutzer-Konten: Readdle deaktiviert iCloud-E-Mail-Abruf

Gesperrt 500Noch bevor wir am Freitag über die rasante Zunahme gesperrter iCloud-Konten berichteten, haben wir den Kontakt mit den Entwicklern der E-Mail-Applikation Spark aufgenommen und das Readdle-Team um eine Stellungnahme zu den gesichteten iCloud-Warnmeldungen gebeten. Nach zwei kurzen Twitter-Mitteilungen am Freitagnachmittag hat Readdle nun mit einer ausführlichen Bestandsaufnahme reagiert und beschreibt die Problemursache jetzt etwas detaillierter. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird jetzt alles anders beim iPhone-Hersteller? SoftBank kauft ARM

Medienberichten zufolge soll das japanische Unternehmen SoftBank die britische Chip-Design-Firma ARM aufkaufen. Als Kaufpreis sind 28 Milliarden Euro im Gespräch. Die Investition könnte auch Änderungen beim iPhone-Hersteller Apple nach sich ziehen, der in seinen mobilen Endgeräten auf ARM-Prozessoren setzt, selbst wenn man dazu ein eigenes Chip-Design verwendet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

28 KW 2016

Aus dem Stand ist es der App gelungen, einen erheblichen Teil des verfügbaren Smartphone-Zeitbudgets von Anwendern für sich zu reklamieren. Man kann Pokémon Go nicht spielen, wenn man gleichzeitig bei Snapchat, Facebook, Instagram oder Twitter abhängt. Die App erfordert die gesamte Aufmerksamkeit der User, und zumindest initial gelingt es ihr blendend, diese auch zu erhalten. Zwar muss man davon ausgehen, dass Nutzer für Pokémon Go auch andere Freizeitaktivitäten opfern, dennoch ist offensichtlich, dass eine große Zahl der frischgebackenen Zocker ihre Social-Media-Nutzung zumindest erst einmal deutlich verringern werden. Jedenfalls den Teil, der vor allem aus dem Scrollen durch die Feeds auf der Suche nach Ablenkung und Unterhaltung besteht. Das ist eine entscheidende Entwicklung.

Schon jetzt nutzen einige US-Unternehmen Pokémon Go, um Kunden in ihre Läden zu locken. In Zukunft soll das Spiel für Marketer aber noch viel mehr zu bieten haben.

  • Es gibt aber auch ein Leben neben Pokémon. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Woche Cal Widget für iOS-Kalender

KEIN Bedarf mehr Ihr Gerät zu entsperren, um alle Ihre Kalendereinträge sehen zu können!!!
Ansicht als Tages- oder Wochen-Timeline, um ALLE Ihre Kalenderereignisse direkt aus der Mitteilungszentrale betrachten zu können.

Die App zeigt existierende Ereignisse aus den iOS Kalendern an – inklusive der folgenden Features:
– Tages-Timeline
– Wochen-Timeline
– 24 Stunden Scrollen
– Scrollen durch Tage und Wochen
– Antippen eines Eintrags öffnet das Ereignis oder den iOS Kalender
– Darstellung komplexer, überlappender Ereignisse
– Farbzuweisung für Ereignisse

Scrollen Sie durch die vollen 24 Stunden eines Tages bzw. durch ganze Tage und Wochen. Die App merkt sich die jeweils letzte, vom Benutzer betrachtete Darstellung.

WP-Appbox: Woche Cal Widget für iOS-Kalender (1,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bike Citizens: Fahrrad-Navi endlich für das iPhone 6 optimiert

Immer wieder empfehlen wir komoot als Fahrrad-Navi, doch auch Bike Citizens ist ein Blick wert. Dort gibt es jetzt App-Verbesserungen.

Bike Citizens

In den letzen Wochen und Monaten haben wir immer wieder Fahrrad-Themen aufgegriffen. Mit dem Quad Lock, Morpheus Labs M4 und COBI gibt es interessante Radhalterungen, WISO hat Fahrrad-Apps getestet und hier stellen wir euch unsere App-Empfehlungen vor. Zu unserer Schande müssen wir gestehen, dass wir das immer wieder von Nutzern empfohlene Rad-Navi Bike Citizens (App Store-Link) bisher noch nicht ausführlich ausprobiert haben.

Ohne eigene Eindrücke möchten wir dennoch auf das gestrige Update aufmerksam machen. Denn schon bei der ersten Installation vor wenigen Wochen machte sich Enttäuschung breit, da das Navi nicht für das iPhone 6 optimiert war – das sieht auf den neusten Geräten einfach nicht schön aus. Dieses Problem können die Entwickler jetzt von ihrer ToDo-Liste streichen, da Bike Citizens nun auch auf den neusten Geräten wieder schön aussieht.

Mit Bike Citizens Fahrradtouren erstellen

Bike Citizens ist ein Gratis-Download für das iPhone, der von den Machern der Fahrradhalterung Finn stammt. Wer die 9,75 Euro teure Halterung kauft, bekommt übrigens ein Städte-Paket kostenlos. Denn: Einzelne Städte und Regionen müssen in Bike Citizens kostenpflichtig freigeschaltet werden und stehen nach dem Download zur Offline-Navigation zur Verfügung. Einzelne Städte und Regionen kosten je 4,99 Euro, alle Städte könnt ihr für einmalig 19,99 Euro freischalten.

Die Darstellung bietet einen guten Kontrast, weicht aber von der herkömmlichen Kartendarstellung etwas ab. Die Macher greifen auf das Kartenmaterial von OpenStreetMap (OSM) zurück. Routen können von jedem Standrot zu jeder Adresse gestartet werden, wobei der Routenplaner bevorzugt Radwege, Radstreifen und Nebenstraßen berücksichtigt. Wahrend der Fahrt gibt es Sprachansagen, der Bike Computer zeigt zudem die Geschwindigkeit, die verbleibende Zeit und Strecke sowie die Aufzeichnung von Fahrten.

Ihr habt Bike Citizens schon ausprobiert? Wir sind auf eure Meinungen und Erfahrungen gespannt. Wir werden Bike Citizens bei der nächsten Tour als Navi einsetzen und unsere Eindrücke später im Blog veröffentlichen.

WP-Appbox: Bike Citizens – Fahrrad-Navi (Kostenlos*, App Store) →

Der Artikel Bike Citizens: Fahrrad-Navi endlich für das iPhone 6 optimiert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ricoh CX1

Ricoh CX1

HDR-Fotografie ist schon was Schönes und beeindruckend allemal. Doch bisher musste man, um einen hohen Dynamikumfang zu erreichen, mühsam eine komplette Belichtungsreihe erstellen. Einfacher geht es mit der neuen „CX1“ von Ricoh. Diese Digitalkamera besitzt ein 7,1x-Objektiv mit einer Brennweite von 28-200 mm. Die Auflösung der „Ricoh CX1“ beträgt 9-Megapixel und kann bis zu vier Fotos pro Sekunde knipsen. 120 Bilder schafft die Kamera sogar bei einer niedrigeren Auflösung. Dadurch, dass die Kamera so schnell hintereinander Fotos aufnehmen kann, lassen sich auch HDR-Aufnahmen realisieren. Innerhalb eines Motivs werden gleich mehrere Belichtungsreihen vollkommen automatisch aufgenommen und zu einem HDR-Bild zusammengefasst. Der dadurch erreichte Dynamikbereich umfasst fast sämtliche Nuancen des Lichtes und ist äußerst detail- und kontrastreich. Ab März soll die „Ricoh CX1“ im Handel erhältlich sein. Kostenpunkt: scharfe 370 Euro.

Ricoh

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adventure-Klassiker Baphomets Fluch für Apple TV verfügbar

Baphomets Fluch Apple TvEine nette Überraschung für Freunde von klassischen Adventure-Spielen, die auch ein Apple TV 4 zuhause stehen haben: Baphomets Fluch 5 – Der Sündenfall lässt sich jetzt auch im App Store für Apple TV laden. In „Der Sündenfall“ muss das Ermittler-Pärchen George Stobbart und Nico Collard einen blutigen Raubüberfall in einer Pariser Galerie aufklären und kommt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3: aktuelle Uhrzeit als haptisches Feedback

watch-tapticDie Bedienungshilfen erhalten bei der Apple Watch immer mehr Funktionen für eingeschränkt Personen. Welche Uhr kann die Uhrzeit schon als Vibration ausgeben. Die Apple Watch wird mit watchOS 3 genau dies können. Nicht nur das Mickey und Minnie die Uhrzeit laut vorsagen, die Zeit kann auch als haptisches Feedback an den Arm abgegeben werden. Diese Einstellung kommt mit watchOS 3 auf die Apple Watch. Zu finden in den Einstellungen in der Apple Watch App