Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 644.725 Artikeln · 3,41 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Finanzen
2.
Produktivität
3.
Fotografie
4.
Produktivität
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Finanzen
8.
Musik
9.
Bildung
10.
Fotografie

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Dienstprogramme
5.
Wirtschaft
6.
Dienstprogramme
7.
Fotografie
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Produktivität
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Wetter
9.
Spiele
10.
Lifestyle

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Bildung
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Wetter
8.
Wetter
9.
Dienstprogramme
10.
Produktivität

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Action & Abenteuer
4.
Comedy
5.
Action & Abenteuer
6.
Drama
7.
Drama
8.
Western
9.
Comedy
10.
Drama

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Western
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Drama
8.
Comedy
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Luis Fonsi
2.
Alice Merton
3.
Robin Schulz
4.
Alle Farben & Janieck
5.
Helene Fischer
6.
Adel Tawil
7.
Kay One
8.
Burak Yeter
9.
Harry Styles
10.
Kamaliya

Alben

1.
Helene Fischer
2.
Die drei ???
3.
Verschiedene Interpreten
4.
LINKIN PARK
5.
Mark Forster
6.
Various Artists
7.
Verschiedene Interpreten
8.
Harry Styles
9.
Verschiedene Interpreten
10.
Alice Merton

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

319 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

21. Juni 2016

Rear Vision - der intelligente Autospiegel von Ex-Apple-Mitarbeitern

Ehemalige Apple-Ingenieure wollen sich am Rennen um autonom fahrende Autos beteiligen und haben Pearl Automation gegründet. Das erste Produkt des Unternehmens ist ein intelligenter Rückspiegel namens Rear Vision, der am Kennzeichen befestigt wird und das Bild zum Smartphone überträgt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WSJ: iPhone 7 ohne Kopfhörerbuchse – 2017er iPhone mit großen Veränderungen

So langsam aber sicher nähern wir uns dem iPhone 7. Die Vorstellung wird für September 2016 erwartet. Aktuell gehen wir davon aus, dass Apple beim Design kleinere Anpassungen vornehmen und das Gerät unter der Haube aufwerten wird. Im kommenden Jahr beim iPhone 8 wird es riesige Veränderungen geben.

iphone6s_test_12

iPhone 7 ohne Kopfhörerbuchse

Im Laufe des heutigen Abends hat sich das Wall Street Journal zu Wort gemeldet und seine sktuellen Erkenntnisse zum iPhone 7 mitgeteilt. Demnach wird Apple das iPhone 7 optisch nur minimal zum iPhone 6S anpassen und unter der Haube nachbessern. Bisher hat Apple seinen iPhone-Flaggschiffen alle zwei Jahre ein größeres Design-Update spendiert. Dieses Mal könnte Apple den Zeitrahmen auf drei Jahre verlängern.

Von einer mit der Materie vertrauten Quelle will das WSJ in Erfahrung gebracht haben, dass Apple das iPhone 7 nur punktuell anpasst und im kommenden Jahr größere Veränderungen einfließen lässt. Zu den größeren Änderungen des iPhone 7 zählt es, dass Apple auf den klassischen 3,5mm Kopfhöreranschluss verzichtet.

Der Lightning-Anschluss wird zum einen als Anschluss für den Stromanschluss und zum anderen als Kopfhöreranschluss dienen. Im kommenden Jahr soll es ein deutlich größeres Update geben. Unter anderem soll es im kommenden Jahr beim iPhone 8 ein größeres Update mit OLED-Display geben.  Auch der Homebutton soll im kommenden Jahr ins Display integriert werden. Beim iPhone 7 erwarten wir unter anderem ein Dual-Kamerasystem (beim iPhone 7 Plus) und eine 256GB Option.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WSJ: iPhone-Design ändert sich erst 2017 wieder – aber dann richtig

iPhone 7 - Chassis

Der Konsens bezüglich des iPhone 7 ist relativ eindeutig, dass sich vom Design her nicht viel ändern wird. Es soll ungefähr so aussehen wie seine beiden Vorgänger. Das Wall Street Journal unterstreicht das nun mit eigenen Quellen. Aber 2017 soll es Apple krachen lassen, heißt es. Im Herbst kaum Neues Glaubt man dem neuen Bericht (...). Weiterlesen!

The post WSJ: iPhone-Design ändert sich erst 2017 wieder – aber dann richtig appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WSJ: iPhone 7 bringt kaum Neues, 2017 große Änderungen

Das Wall Street Journal, gut verdrahtet bei Apple, hat einen neuen Report zum iPhone 7 veröffentlicht.

Sollte der Bericht des WSJ zutreffen (und so ähnlich hat man es ja bereits vor Wochen gehört), dann bringt die nächste Generation keine großen Neuerungen. In erster Linie werde im iPhone 7 bzw. iPhone 7 Plus der Kopfhörer-Anschluss wegfallen, schreiben die Autoren. Dadurch werde das iPhone 7 unterm Strich – unwesentlich – dünner.

Klingelton iPhone

Natürlich will Apple unter der Haube an einigen Specs schrauben, ansonsten werde es bei den beiden neuen Modellen aber nur ein verändertes Antennen-Design geben. Der Formfaktor werde der gleiche wie beim iPhone 6s bzw. iPhone 6s Plus sein.

„Erst 2017 wesentliche Veränderungen“

Ob Apple tatsächlich auf einen Drei-Jahres-Turnus bei Design-Wechseln umschwenkt, ist nicht geklärt. Angeblich, so der Report, habe es in diesem Jahr an eingeschränkten technischen Möglichkeiten gelegen, dass das iPhone 7 sich im Vergleich zum Vorjahr optisch wenig verändere.

Erst für 2017 prognostizieren die Autoren wesentliche Neuerungen: Dann werde ein OLED-Display mit darin verbautem Touch-ID-Fingerabdruck-Support integriert. Der klassische Home Button werde dann wegfallen, glaubt das WSJ.

Warten wir mal. Nicht ausgeschlossen, dass es im September doch noch Überraschungen gibt.

Werdet Ihr Euch ein iPhone 7 oder iPhone 7 Plus kaufen?


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Content-Aware Crop in Photoshop - das rockt

Adobe hat seinem Photoshop CC eine interessante neue Funktion spendiert, mit der weiße Lücken mit automatisch generierten Inhalten gefüllt werden, wenn Bilder gedreht oder vergrößert werden. Das erspart viel Retuschierarbeit und ist überraschend gut gelungen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Betas von iOS 9.3.3, OS X 10.11.6 und tvOS 9.2.2

So, die deutsche Nationalmannschaft hat als Gruppensieger die nächste Runde erreicht, schauen wir wieder nach Cupertino. Apple hat am heutigen Abend die jeweils dritten Betaversionen von iOS 9.3.3, OS X El Capitan 10.11.6 und tvOS 9.2.2 für registrierte Entwickler und Teilnehmer am Public Beta Programm veröffentlicht. Da es sich bei den Versionen um Änderungen an der zweiten Nachkommastelle handelt, kann davon ausgegangen werden, dass sie keine neuen Funktionen, sondern vor allem Fehlerkorrekturen, sowie Stabilitäts- und Leistungsverbesserungen enthalten. Sollten sich noch nennenswerte Neuerungen in den Vorabversionen finden, werde ich natürlich entsprechend berichten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Ohne Klinke, dafür mit Adapter?

EarPods mit Lightning-Anschluss

Gerüchten zufolge soll Apple beim iPhone 7 den Klinkenanschluss für Kopfhörer weglassen. Da Apple aber gleichzeitig seit dem ersten Modell passende Kopfhörer mitliefert, stellt sich die Frage, was in Zukunft passiert. Einer japanischen Quelle zufolge soll es dann einen Adapter geben. Und die gleichen Kopfhörer. EarPods bleiben Das japanische Magazin Mac Otakara will von Quellen (...). Weiterlesen!

The post iPhone 7: Ohne Klinke, dafür mit Adapter? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: iPhone 7 mit Dual-SIM?

Bei Analysten und sonstigen Kaffeesatzlesern hat es sich nun schon eingependelt – das iPhone 7 wird wohl nicht viel Neues zu bieten haben. Aus China kommt nun ein Bild, das einen leicht ungewohnten Touch in die Diskussion bringt – ein iPhone 7 mit Dual-SIM? Das doppelte SIMchen Im sozialen Netzwerk Weibo hat der chinesische Smartphone-Reparatur-Dienst (...). Weiterlesen!

The post Gerücht: iPhone 7 mit Dual-SIM? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store: Non-Retina MacBook Pro wird von Verkaufsflächen entfernt

MacBook Pro

Noch gibt es das MacBook Pro in 13 Zoll mit DVD-Laufwerk, aber ohne Retina-Display. Und bis vor Kurzem konnte man sich auch in Apple Stores davon überzeugen, ob es gut ist. Das ist nun anders, denn die Apple Stores entfernen das Gerät von den Demo-Tischen. Das Ende des 2012er MacBook Pro? Den Kollegen von Apple (...). Weiterlesen!

The post Apple Store: Non-Retina MacBook Pro wird von Verkaufsflächen entfernt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify: Auf 100 Millionen User kommen 30 Millionen Premium-Accounts

Spotify - Logo

Spotify hat neue Zahlen veröffentlicht, was die Nutzerzahlen des Dienstes angeht. Demnach gibt es jeden Monat 100 Millionen aktive Nutzer. Von ihnen sind 30 Millionen mit einem kostenpflichtigen Premium-Account unterwegs – und das ist nur doppelt so viel wie bei Apple Music. Spotify vs. Apple Music Positiv ausgedrückt ist Spotify derzeit auf Wachstumskurs, wie Reuters (...). Weiterlesen!

The post Spotify: Auf 100 Millionen User kommen 30 Millionen Premium-Accounts appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Beta 3 zu OS X 10.11.6 und tvOS 9.2.2

OS X 10.11.6 Beta 3 und tvOS 9.2.2 Beta 3 sind da. Vor wenigen Augenblicken hat Apple nicht nur die Beta 3 zu iOS 9.3.3 veröffentlicht, sondern auch eine neue Beta-Version zu OS X 10.11.6 sowie tvOS 9.2.2 veröffentlicht.

El Capitan

Beta 3 zu OS X 10.11.6 und tvOS 9.2.2 ist da

Weiter geht es im Takt und so hat Apple soeben die dritte Beta zu OS 10.11.6 und tvOS 9.2.2 zum Download für registrierte Entwickler als Download bereit gestellt. 15 Tage ist es her, dass Apple die jeweilige Beta 2 freigegeben hat, am heutigen Abend geht es somit weiter.

Mit OS X 10.11.6 und tvOS 9.2.2 solltet ihr keine zu großen Sprünge erwarten. Apple wird an der Vorgängerversion anknüpfen und weitere Verbesserungen unter der Haube vornehmen. Dazu zählen Leistungsverbesserungen und Bugfixes. Zum aktuellen Zeitpunkt ist nicht bekannt, wann die finale Version von OS X 10.11.6 und tvOS 9.2.2 erscheinen wird. Wir gehen davon aus, dass die finale Version von OS X 10.11.6 und tvOS 9.2.2 spätestens im Juli erscheinen wird. Zur WWDC 2016 hat Apple bereits die Betaphase zu macOS 10.12 Sierra und tvOS 10 eröffnet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Design des iPhone 7 bleibt fast gleich, große Änderungen 2017

Es hat ja bereits die einen oder anderen Berichte darüber gegeben, dass sich beim „iPhone 7“ an der Design-Front nicht viel ändern soll. Nun meldet sich aber auch das gut informierte Wall Street Journal zu Wort und unterstreicht die Berichte mit eigenen Quellen.

Ohne Klinkenanschluss

Laut Wall Street Journal (via) soll das iPhone 7 weitestgehend so aussehen wie das iPhone 6 bzw. iPhone 6s. Lediglich auf einen Kopfhöreranschluss sollen wir demnach verzichten müssen – das könnte das kommende iPhone dünner machen und soll die Realisierung der Wasserdichtigkeit erleichtern.

Wer auf größere Änderungen beim Design hofft, wird sich demnach bis 2017 gedulden müssen. Dann soll das viel zitierte OLED-Display kommen, der Home-Button soll verschwinden und Touch ID in das Display-Glas eingelassen werden. Auch Jony Ives Traum, die Front des iPhone komplett aus Glas zu gestalten, soll dann ein Stück weit Realität werden – das meiste der Ränder soll dann zugunsten des Bildschirms verschwinden.

Andere Gerüchte gingen in jüngerer Vergangenheit davon aus, dass Apple das „schwarze“ (bzw. spacegraue) Design zugunsten eines dunklen Blau aufgeben will. Auch was Speicher-Optionen angeht, könnte sich etwas ändern – die Rede ist von 32, 128 und 256 GB. Wenn das alles stimmt, hieße das, dass Apple seine Reihenfolge bei iPhone-Updates, die seit 2008 eingehalten wurde (neues Design, S-Modell) ändern würde und quasi zwei S-Modelle nacheinander veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatte auf SimCity und "Pillars of Eternity"; Längere Videos bei Twitter

Rabatt auf SimCity - die aktuelle Version der beliebten Städtebausimulation ist vorübergehend für 14,99 statt 29,99 Euro im Mac-App-Store zu haben, das Rollenspiel "P

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 9.2.2 Beta 3 für Apple TV 4 an Entwickler verteilt

Apple TV auseinandergebaut

Entwickler, die ein Apple TV der 4. Generation besitzen und dieses mit einer Vorabversion ausstatten wollen, können nun tvOS 9.2.2 Beta 3 installieren. Denn diese Version hat Apple heute veröffentlicht – obwohl das in Anbetracht der Verfügbarkeit von tvOS 10 Beta 1 vermutlich nicht viele tun werden. Ein kleines Update tvOS 9.2.2 Beta 3 Build 13Y823 (...). Weiterlesen!

The post tvOS 9.2.2 Beta 3 für Apple TV 4 an Entwickler verteilt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Neuer Leak zeigt Dual-SIM-Kartenleser

Auf der Seite der chinesischen Smartphone-Werkstatt Rock Fix sind aktuell Bilder aufgetaucht, die angebliche Baueile des neuen iPhone 7 zeigen sollen. Die größte Überraschung dabei dürfte ein SIM-Kartenleser für 2 SIM-Karten sein.

Wer bisher in einem Smartphone zwei unterschiedliche SIM-Karten nutzen wollte war auf Telefone von Herstellern wie HTC, LG oder Nokia angewiesen. Mit dem iPhone 7 zieht diese Technologie eventuell auch bei Apple ein. Die geleakten Bilder zeigen unter anderem einen...

iPhone 7: Neuer Leak zeigt Dual-SIM-Kartenleser
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3.3 Beta 3 ist da

iOS 9.3.3 Beta 3 steht als Download bereit. Exakt 15 Tage ist es her, dass Apple die iOS 9.3.3 Beta 2 für eingetragene Entwickler als Download bereit gestellt hat. Vor wenigen Minuten hat Apple die nächste Beta-Runde eingeläutet und die dritte Beta zu iOS 9.3.3 veröffentlicht.

ios9_logo

iOS 9.3.3 Beta 3 Download ist da

Vor wenigen Augenblicken hat Apple die iOS 9.3.3 Beta 3 für registrierte Entwickler zum Download bereit gestellt. Die dritte Beta kann über das Apple Dev Center bzw. over-the-air direkt am iOS-Gerät heruntergeladen werden.

Zu große Neuerungen solltet ihr mit der iOS 9.3.3 Beta 3 nicht erwarten. Genau wie bei der iOS 9.3.1 und iOS 9.3.2 wird Apple kleinere Fehler beseitigen und das System beschleunigen. Welche Neuerungen exakt in die iOS 9.3.3 einfließen, ist aktuell nicht bekannt. Wir gehen davon aus, dass Apple die finale Version von iOS 9.3.3 spätestens im kommenden Monat veröffentlichen wird. Parallel dazu hat Apple vor wenigen Tagen die iOS 10 Beta 1 zum Download freigegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Diese drei Neuerungen kommen in Kürze

Auf Twitter wurden drei kommende Neuerungen für WhatsApp publik.

Der bekannte Leak-Account WABetaInfo hat aus einer neuen Beta des beliebten Chat-Messengers Screenshots neuer Funktionen veröffentlicht.

Demnach wird WhatsApp bald mit der Option ausgestattet, andere User in einem Gruppenchat mit @-Verweisen zu verlinken. So finden angesprochene Chat-Teilnehmer die wichtigsten Nachrichten schneller.

WhatsApp

Auch öffentliche Gruppen, ein von Usern häufiger vermisstes Feature, scheinen zu kommen. Ein Foto einer Menü-Ansicht zum Erstellen einer solchen Gruppe, der jeder mit WhatsApp und dem zugehörigen Link beitreten kann, tauchte auf dem Account auf.

whatsapp_erwaehnungen

whatsapp-grosse-emojis

Zum dritten wurde außerdem ein Foto von Nachrichten-Blasen mit großen Emojis veröffentlicht. Die von einzelnen Symbolen, wie etwa dem Herzen, bekannte Vergrößerung wird also vermutlich bald auf alle Emojis erweitert.

In Kürze dürften die Features tatsächlich für alle User verfügbar sein, noch braucht Ihr etwas Geduld. Wir melden uns natürlich sofort, wenn es soweit ist.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(577)
Gratis (iPhone, 58 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Woodcessories EcoCase: Hochwertiges iPhone 6/6s-Cover mit Echtholz-Elementen

Ich persönlich kann mich immer wieder für Hüllen und Cases aus Naturmaterialien begeistern. Mit dem Woodcessories EcoCase gibt es seit einiger Zeit sogar ein Snap-On-Case mit echten Holz-Elementen.

Woodcessories EcoCase 1

Das Woodcessories EcoCase kann aktuell in drei verschiedenen Holzvarianten bei Amazon für das iPhone 6/6s bestellt werden: Kirsche, Bambus und Walnuss. Je nach Ausführung und gewählter Case-Farbe wird ein Preis zwischen 29,90 Euro und 31,86 Euro fällig, für einige Varianten gibt es sogar eine Prime-Versandoption. Die gleichen Modelle sind auch in drei Holzfarben für das größere iPhone 6 Plus/6s Plus zu Preisen ab 33,72 Euro erhältlich.

  • Woodcessories EcoCase für das iPhone 6/6s in drei Holzvarianten ab 29,90 Euro (Amazon-Link)
  • Woodcessories EcoCase für das iPhone 6 Plus/6s Plus in drei Holzvarianten ab 33,72 Euro (Amazon-Link)

Das Unternehmen Woodcessories stammt aus dem deutschen Essen und hat sich auf hochwertige, handgefertigte Accessoires für Apple-Produkte spezialisiert. Unser Team von appgefahren hat mit dem EcoCover für das iPad Pro und dem EcoLift für das MacBook bereits zwei Produkte des Herstellers unter die Lupe genommen und war bisher sehr zufrieden mit Qualität, Design und Verarbeitung.

Woodcessories EcoCase trägt relativ dick auf

Mit dem Woodcessories EcoCase gibt es nun also ein relativ schlicht gehaltenes iPhone-Case im Snap-On-Design, das in meinem Fall aus einer schwarz-matten Basis zum Einklicken des Smartphones sowie einer aufgeklebten Rückseite aus Walnuss-Holz besteht. Die Qualität der Materialien lässt keinerlei Wünsche offen – vor allem das Basis-Case wirkt samtweich, und auch das verwendete Walnuss-Holz ist perfekt abgeschliffen worden, so dass es hervorragend in der Hand liegt.

Woodcessories EcoCase 2

Besonders praktisch am EcoCase ist die Tatsache, dass die schwarzen Kunststoff-Seiten des Basis-Cases minimal über den Rand des iPhones überstehen. So ist es möglich, das Smartphone auch mit dem Display abzulegen, ohne mit Kratzern oder Schlieren rechnen zu müssen. Auf der anderen Seite allerdings sorgt die aufgesetzte Holzrückseite für einiges an zusätzlichem Ballast: Das Case kommt so auf eine Dicke von genau einem Zentimeter und trägt gemessen am „nackten“ iPhone 6/6s doch etwas auf.

Wenn man sich mit letzterer Tatsache anfreunden kann, findet mit dem Woodcessories EcoCase nichts desto trotz ein hervorragend verarbeitetes, sehr ansehnliches Echtholz-Case für die aktuellen iPhone-Modelle, das sicherlich im Alltag für einige interessierte Blicke sorgen wird. Wer eine Holzrückseite mag, aber etwas weniger gebrauchen kann, kann sich alternativ das Ozaki 0.3 Wood (Amazon-Link) ansehen, das ebenfalls in mehreren Holzvarianten zu haben ist, aber auch weniger Schutz bietet.

Der Artikel Woodcessories EcoCase: Hochwertiges iPhone 6/6s-Cover mit Echtholz-Elementen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.6 und iOS 9.3.3: Neue Betaversionen erschienen (Update)

Der Betatest von OS X 10.11.6 und iOS 9.3.3 geht in die nächste Runde – Apple hat beide Betriebssystemupdates heute in einer dritten Betaversion veröffentlicht. Die neuen Builds (15G19a bei OS X 10.11.6 und 13G29 bei iOS 9.3.3) können von Mitgliedern des Entwickler- und Betatestprogramms heruntergeladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan: 10.11.6 Beta 3 erschienen

OS X El Capitan

Mac-User, die einen gewissen Kick suchen, aufgepasst: Apple hat OS X 10.11.6 Beta 3 veröffentlicht. Die Beta-Version ist für alle verfügbar, die es interessiert – also für Entwickler und für Nutzer der öffentlichen Beta. Build 15G19a Obige Build-Nummer beschreibt die heute veröffentlichte Version eindeutig – sie ist ab sofort im Mac App Store zu haben, (...). Weiterlesen!

The post OS X El Capitan: 10.11.6 Beta 3 erschienen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3.3 Beta 3 für Entwickler und Tester veröffentlicht

Apple Beta Softwareprogramm - iOS 9 und OS X El Capitan

Es darf wieder getestet werden: Wer Entwickler ist oder an der öffentlichen Beta von iOS 9 teilnimmt, kann ab sofort iOS 9.3.3 Beta 3 bekommen. Unterstützt werden nun alle Geräte, was sich geändert hat, ist aber noch immer nicht bekannt. iTunes oder OTA Mit der Build-Nummer 13G29 hat Apple heute die dritte Beta-Version von iOS (...). Weiterlesen!

The post iOS 9.3.3 Beta 3 für Entwickler und Tester veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leicht absurd: Kommen iPhone-7-Kopfhörer mit Klinke & Adapter?

Die Gerüchteküche ist sich fast einig, dass wir im „iPhone 7“ keinen Klinkenstecker mehr finden werden. Da stellt sich natürlich die Frage, was stattdessen kommen könnte – Kopfhörer mit Lightning-Anschluss? Drahtlose Kopfhörer? Ein japanischer Bericht hat nun eine ziemlich absurde Lösung im Angebot.

Klinke und Adapter

Die japanische Webseite Mac Otakara will davon gehört haben, dass Apple, um den fehlenden Klinken-Anschluss am „iPhone 7“ auszugleichen, die normalen EarPod-Kopfhörer beilegt – und damit man sie nutzen kann, auch einen Adapter, der von Lightning auf Klinke geht.

Das Magazin benennt als Herkunft Quellen von der Computex Taipei 2016 – allerdings kann keine Aussage über die Zuverlässigkeit der Informationen getroffen werden. Auf jeden Fall klingt diese Art „Lösung“ auf den ersten Blick eher ungewöhnlich für Apple. Bislang gingen Gerüchte davon aus, dass die EarPods mit einem Lightning-Stecker angeboten werden oder sogar drahtlose Kopfhörer im Karton sein könnten.

Auf der anderen Seite hätte ein Adapter den Vorteil für den Verbraucher, dass dieser damit auch alle anderen Kopfhörer nutzen könnte, die bislang angeschlossen werden. Ein Problem bleibt aber trotzdem: Wie würde man das iPhone aufladen und gleichzeitig einen kabelgebundenen Kopfhörer verwenden?

Weiterhin geht Mac Otakara davon aus, dass Apple in diesem Jahr eine 256-GB-Option anbieten will. Zudem soll kein Stereo-Lautsprecher kommen, wie es beim iPad Pro der Fall ist – stattdessen soll hier alles beim Alten bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4: Apple veröffentlicht tvOS 9.2.2 Beta 3 an Entwickler

Neben iOS 9.3.3 Beta 3 und OS X 10.11.6 Beta 3 hat Apple heute auch tvOS 9.2.2 Beta 3 für das Apple TV 4 veröffentlicht. Das Update steht ab sofort zum Download bereit – allerdings nur für Entwickler, aber eine öffentliche Beta-Version gibt es bei Apple TV ohnehin nicht.

Over the Air oder via iTunes

Die dritte Beta-Version von tvOS 9.2.2 für das Apple TV 4 trägt die Build-Nummer 13Y823 und ist ab sofort direkt auf dem Gerät verfügbar – wenn man bereits eine Beta-Version einsetzt. Andernfalls kann man die Beta-Version auch bei Apple im Entwicklerbereich herunterladen und via iTunes aufspielen. Dafür ist allerdings ein USB-C-auf-USB-A-Kabel notwendig, da das Apple TV 4 Daten wie eine neue Firmware nur über den USB-C-Anschluss akzeptiert.

tvOS 9.2.2 ist im Gegensatz zu tvOS 10 nur ein kleines Update. Mit neuen Funktionen ist daher nicht zu rechnen, da sich Apple diese für tvOS 10 aufbewahrt. Stattdessen dürften Fehlerbehebungen, gestopfte Sicherheitslücken und eine verbesserte Performance das Hauptaugenmerk des Updates sein.

Wann mit der fertigen Version zu rechnen ist, ist nicht überliefert. Entwickler, die aber wirklich was erleben möchten, können auch tvOS 10 in seiner Vorabversion einspielen, denn diese ist auch zum Testen freigegeben und bringt neue Funktionen mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan 10.11.6 Beta 3 für Entwickler veröffentlicht

Neben der dritten Beta-Version von iOS 9.3.3 hat Apple heute auch OS X 10.11.6 Beta 3 für Entwickler und Tester der öffentlichen Beta veröffentlicht. Wer als Entwickler eine Beta-Version von El Capitan installiert hat, bekommt das Update via Mac App Store. Tester der öffentlichen Beta-Version müssen sich anscheinend noch gedulden…

Beta drei für Entwickler

Im Mac App Store steht – insofern man Entwickler-Beta-Versionen von OS X 10.11.6 erhält bzw. die öffentliche Beta – ab sofort die Build 15G19a zum Download bereit. Apple entwickelt das Update parallel zu macOS 10.12 Sierra, das im Rahmen der WWDC angekündigt wurde. Im Unterschied zu macOS Sierra sind bei 10.11.6 keine besonderen Änderungen zu erwarten.

Vermutlich besteht OS X 10.11.6 nur aus Fehlerbehebungen, gestopften Sicherheitslücken und verbesserter Performance, wie es Apple auszudrücken pflegt. Viel mehr ist auch nicht bekannt – jedenfalls wurde in den vorangegangenen Beta-Versionen nichts Erwähnenswertes gefunden.

Entwickler, die Bugfix-Versionen von El Capitan testen möchten, können sich im Entwickler-Bereich von Apple ein kleines Tool herunterladen, mit dem der Mac App Store so konfiguriert wird, dass er Beta-Versionen findet. Das Gleiche gilt auch für Nutzer der öffentlichen Beta-Version, die momentan aber noch nicht zur Verfügung steht.

Apple entwickelt nebenbei auch an macOS Sierra. Mit dessen fertiger Version wird im Herbst gerechnet. Wann OS X 10.11.6 veröffentlicht wird, ist momentan noch nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3.3 Beta 3 und OS X 10.11.6 Beta 3 veröffentlicht

Derzeit sprechen alle über iOS 10. Doch iOS 9.3.3 ist ja auch noch da.

Apple hat soeben die dritte Beta von iOS 9.3.3 für Entwickler freigegeben. Vor zwei Wochen war die Beta 2 erschienen. Apple bleibt also im Zeitplan. iOS 9.3.3 wird seit 23. Mai getestet.

Den Download können Entwickler Over-the-Air anstoßen oder im Entwickler-Center laden (danke, Markus).

Update: Jetzt ist auch OS X 10.11.6 Beta 3 da. Und iOS 9.3.3 Beta 3 gibt es jetzt auch für Public Beta Tester (danke, Dennis).

iOS Entwickler MacBook iPhone


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.3.3 Beta 3

Shortnews: Während des Länderspiels hier eine kleine Notiz für die Tester von iOS 9.3.3. Soeben hat Apple Beta 3 des Betriebssystems veröffentlicht. Was genau neu ist, ist bislang noch unbekannt.

Entwickler können die Aktualisierung ab sofort laden. Es ist davon auszugehen, dass iOS 9.3.3 während des nächsten Monats an alle Nutzer ausgegeben wird. iOS 9.3.3 ist ein reines Bug-Fix-Update.

Parallel dazu können Entwickler auch tvOS 9.2.2 beta 3 laden.

Bildschirmfoto 2016-03-24 um 18.04.44

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.3.3 Beta 3 für Entwickler

Entwickler und Nutzer der öffentlichen Beta-Version können ab sofort ihre iPhones starten, denn diese finden nun ein Update. Auch wenn es angesichts der Verfügbarkeit von iOS 10 eher langweilig klingt: iOS 9.3.3 Beta 3 ist da.

Dritte Beta für Entwickler

Mit der Buildnummer 13G29 hat Apple heute die dritte Beta-Version von iOS 9.3.3 für Entwickler und freiwillige Tester veröffentlicht. Wie immer gilt: Das Update ist entweder direkt auf dem Gerät verfügbar (Einstellungen, Allgemein, Softwareaktualisierung) oder kann in Form des kompletten Image aus dem Entwickler-Bereich von Apple heruntergeladen werden, was initial notwendig ist.

Nutzer der öffentlichen Beta-Version müssen dem Vernehmen nach noch auf ihr Update warten. Mittlerweile wird das Update auch für Nutzer der öffentlichen Beta ausgerollt. iOS 9.3.3 wird vermutlich „nur“ Fehlerbehebungen mit sich bringen und keine besonderen, sichtbaren Änderungen. Das kann man sich einerseits schon denken, da sich die Versionsnummer nur an der dritten Stelle ändert, andererseits wurde in den zwei vorangegangenen Betas auch nichts gefunden.

iOS 9.3.3 wird parallel zu iOS 10 entwickelt, das Entwickler ebenfalls ausprobieren können und im Gegensatz zu 9.3.3 jede Menge neue Funktionen mitbringt – dafür potenziell aber auch etwas instabiler läuft. Wann mit der Freigabe für alle zu rechnen ist, ist noch nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft veröffentlicht SharePoint-App für iOS

Sharepoint Fuer Ios IphoneMicrosoft hat eine SharePoint-App für iOS veröffentlicht. Die für iPhone und iPad optimierte Anwendung ermöglicht von unterwegs oder zuhause aus einfachen und schnellen Zugriff auf Firmennetzwerke. Holen Sie sich das Intranet in die Tasche mit der mobilen SharePoint-App. Mit bequemem Zugriff von unterwegs hilft Ihnen die mobile SharePoint-App dabei, Ihre Arbeit zu erledigen, indem sie […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#389 WebDAV mit Windows einfach im Explorer dank NetDrive 2

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter #389 WebDAV mit Windows einfach im Explorer dank NetDrive 2

WebDAV WindowsWebDAV mit Windows im Explorer sicher, einfach und stabil mit NetDrive 2 Der angegebene Ordner ist ungültig. Wählen Sie einen anderen Ordner. Trotz gültige SSL-Zertifikat kann der Fehler unter Windows 7, 8.1 und 10 auftreten. Bisherige Lösung war eine Veränderung der Registry, … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CleanMaster

CleanMaster ist ein intelligenter RAM-Cleaner für MAC.
CleanMaster ist höchstens nützlich für jeden MAC-Benutzer und bietet eine große Reihe von fortgeschrittenen Funktionen.

REINIGUGN UND ERHÖHUNG FREIES RAMS
– reinigen und erhöhen Sie Ihr RAM mit einem Klick

SUCHE UND LÖSCHUNG VON DATEIEN
– finden Sie Dateien großer als gewählte Werte (min. 100 MB, max. 5000 MB)
– finden Sie Duplikate in dem Ordner

LÖSCHUNG VON DATEIEN IM PAPIERKORB
– sehen Sie alle Dateien im Papierkorb an
– löschen Sie die gewünschten Dateien

DEINSTALLATION DER ANWENDUNGEN
– löschen Sie alle zugehörigen Dateien von Anwendung (Anwendung sollte man manuell aus dem Anwendungsverzeichnis gelöscht werden)

REINIGUNG VON XCODE-ORDNER
– löschen Sie Archive, abgeleitete Dateien und Produkt-Ordner

Es war nie so einfach, Ihr RAM zu reinigen und zu erhöhen.

WP-Appbox: CleanMaster (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Von Paypal ausgesperrt: Seafile wollte Nutzer nicht bespitzeln

PayPal

Wegen eines Verstoßes gegen Nutzungsbedingungen hatte Paypal gefordert, dass der Clouddienst Seafile Datenverkehr seiner Nutzer auf "illegale Inhalte" prüft und überwacht. Seafile weigerte sich und darf jetzt keine Paypalzahlungen mehr annehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 bringt neue Möglichkeiten für die iOS-Fotografie

Ios Camera PicAuf der WWDC vor einer Woche haben sich mehrere Sessions mit iPhone Fotografie und der Verarbeitung von RAW-Daten beschäftigt. Wie üblich werden auf der WWDC nur ausgewählte Funktionen für das neue System konkret vorgestellt. Es ergeben sich jedoch auch jede Menge neue Möglichkeiten für Entwickler von Apps, die auf die Kamera bzw. das CoreImage-System zurückgreifen. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das große EM-Quiz: Ein App-Tipp für die Halbzeitpause

Gerade spielt Deutschland bei der EM gegen Nordirland. Wollt Ihr mal testen, ob Ihr Fußball-Experten seid?

Jakob und Paul, zwei Brüder aus Stuttgart, haben Das große EM-Quiz als Expertentest zur EM in den Store gebracht. Junge Entwickler unterstützen wir immer gern.

Die App ist eine ideale Beschäftigung rund um die EM – oder eine nette Ablenkung für die Halbzeitpause, die ja gern mal mit Werbung von den TV-Sendern zugekleistert wird.

EM Quiz Ansicht

In der Anwendung gibt es kurze Spielrunden mit neun zufällig ausgewählten Fragen. Jede Frage bietet im Stil von „Wer wird Millionär?“ vier Antworten. In der letzten Frage der Runde wartet der „Elfmeter“, lasst Euch überraschen. Der Expert-O-Mat zeigt Euch dann, auf welchem Expertenniveau Ihr Euch aktuell bewegt.

Eher Marcel-Reif-Level oder doch Stammtisch-Niveau?

Übrigens: Eine Registrierung ist in der App nicht nötig, Ihr fangt einfach an. Und lernt von Runde zu Runde garantiert dazu. Wichtig wäre noch:

Nur wenn Ihr das Limit einhaltet, habt Ihr die Chance auf die Maximalpunktzahl. Und da die Jungs hinter der App auch weitere Updates versprechen, lässt sich die kostenlose App übrigens auch noch prima nach Ende der EM nutzen.

Das große EM Quiz - Expertentest zur Europameisterschaft 2016 Das große EM Quiz - Expertentest zur Europameisterschaft 2016
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 5.8 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Exify: Kleines Tool für Fotografen zeigt EXIF-Daten, Histogramm und Geodaten von Bildern an

Mit iPhone oder iPad geschossene Fotos verfügen über viele Informationen, die die Ansicht in der Camera Roll gar nicht ausgibt. Mit Exify geht man diesen Infos auf den Grund.

Exify

Exify (App Store-Link) ist eine Universal-App für iPhone und iPad, die auf dem Gerät 8,3 MB eures Speicherplatzes benötigt und sich ab iOS 9.0 installieren lässt. Die Anwendung steht in englischer Sprache bereit und lässt sich zum Preis von 1,99 Euro aus dem App Store herunterladen.

„Exify ist eine Sammlung von Werkzeugen für Menschen, die ihre iPhone-Fotografie ernst nehmen“, so liest es sich in der App Store-Beschreibung von Exify. Die Anwendung bietet dem iOS-Nutzer daher Zugriff auf allerhand wichtige und interessante Daten, die sich in der Standard-Fotos-App von Apple so nicht anzeigen lassen.

Exify verfügt über kleine iOS-Extension

Exify gibt in einer ersten Übersicht unter anderem Informationen aus zu Blende, ISO-Zahl und Verschlusszeit, zur Bildgröße und Auflösung, zu Megapixeln, dem Bildverhältnis und dem Farbschema. Mit einfachen Fingerwisch-Gesten kann man sich dann durch die weiteren Bereiche der App bewegen, darunter ein Histogramm im RGB-Farbraum, die kompletten EXIF-Metadaten (die sich auch in die Zwischenablage kopieren lassen) inklusive Aufnahmedatum, Kameramodell und eventuell vorhandener Bearbeitungssoftware, und Geodaten inklusive Kartenansicht – sofern vorhanden.

Für einen erweiterten Blick auf das ausgewählte Bild stellt Exify darüber hinaus eine Möglichkeit bereit, mit einer kleinen 2x-Lupe in das Bild hinein zu zoomen oder auch das Foto zu duplizieren. Über eine iOS-Extension lassen sich zudem Wasserzeichen, Copyright-Infos, Fotograf und Bildbeschreibung hinzufügen sowie Geodaten für mehr Privatsphäre löschen bzw. GPS-Daten von einem anderen Bild hinzufügen. Gerade für iPhoneografen, die viele Bilder mit ihren mobilen Geräten aufnehmen oder ihre Fotos auf iPad und Co. verwalten, ist Exify daher ein wirklich praktisches Tool, das von uns eine echte Empfehlung bekommt.

Der Artikel Exify: Kleines Tool für Fotografen zeigt EXIF-Daten, Histogramm und Geodaten von Bildern an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spekulation: "iPhone 7" kommt mit Kopfhörer-Adapter

Logos: Apple und Beats

Apple legt dem nächsten iPhone einem Bericht zufolge trotz des fehlenden Kopfhöreranschlusses weiterhin die klassischen EarPods mit Klinkenstecker bei – sowie einen Lightning-Adapter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonos Update: Support für 3D Touch + Steuerung über Sperrbildschirm

Im Laufe des heutigen Tages hat Sonos ein Update für den Sonos Controller zur Verfügung gestellt. Der Sonos-Controller ist die Applikation, mit der ihr eure Sonos-Lautsprecher von den iOS-Geräten steuern könnt. Sonos 6.3 ist ein kleines aber feines Update, welches lang ersehnte Verbesserungen mit sich bringt.

sonos63

Sonos Controller 6.3 ist da

Der Sonos Controller 6.3 kann ab sofort aus dem App Store heruntergeladen werden. Insgesamt drei Neuerungen sind im Gepäck. Besitzer eines oder mehrerer Sonos-Lautsprecher können sich freuen. Mit dem heute erschienenen Sonos-Update bzw. mit dem Update der Sonos-App ist es endlich möglich, dass ihr die Musik über den Sperrbildschirm eures iPhone, iPad oder iPod touch steuern könnt. So könnt ihr schnell und einfach zum nächsten Titel wechseln, die Wiedergabe stoppen und fortsetzen, die Lautstärke anpassen etc.

Darüberhinaus wurde 3D Touch implementiert, so dass ihr mit einem festen Druck auf das App-Icon einen Schnellzugriff auf verschiedene Funktionen erhaltet. Zum guten Schluss gibt es noch Verbesserungen für Napster User. Eure Streams haben jetzt eine höhere Bitrate. Einfach gesagt heißt das, dass größere Audiodatenpakete weitergeleitet werden. Für einen volleren, detailreicheren Sound.

Der Sonos Controller 6.3 ist 107MB groß, verlangt nach iOS 7.0 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Am Besten ist ein Bild mit einem tollen Himmel – die App dafür ist heute gratis

SkyLab Photo Editor IconGestern sollte man ja einen ganz besonders farbigen Mond sehen können. Dumm nur, dass es bei uns bewölkt war. Man sah überhaupt keinen Mond. Das kennt man ja auch von Fotos. Man will ein gutes Erinnerungsfoto machen und der Himmel präsentiert sich trüb und grau…

Von BrainFeverMedia kommt die App SkyLab Photo Editor, mit deren Hilfe Ihr Eure Fotos mit einem atemberaubend schönen Himmel versehen könnt. Wie oft hat man es erlebt, dass man irgendwo unterwegs war und der Himmel bei den Erinnerungsfotos nur langweilig grau aussah? Mit SkyLab Photo Editor gibst Du Deinem Bild den Himmel, den es verdient.

Die App bringt eine große Auswahl an Himmel-Bildern: Sonnig, bewölkt, stürmisch, Sonnenuntergang und sogar Nachthimmel sind dabei. Wer mag, kann auch noch Wolken, Bäume oder den Mond hinzufügen.

Natürlich ist die App nicht wirklich intelligent und so passen die Himmel Overlays nicht zu jedem Bild. Man muss dann die Position manuell anpassen, bis es passt. Gut: Über Layer kann man über ein Bild auch verschiedene Elemente legen. Ich habe das gerade mal mit einem Bild ausprobiert, wo ich zuerst einen Himmel, dann die Sonne und schließlich noch einige Bäume eingefügt habe. Die Bäume kann man frei platzieren und dann mit zwei Fingern auf dem Display größer oder kleiner ziehen. Wer sich etwas mit den Möglichkeiten der App beschäftigt, wird auch den Mask-Modus entdecken, mit dem man bestimmte Bereiche des Bildes maskieren kann.

Die App bietet so doch ziemlich viel, aber es braucht etwas Geduld, bis man ein Ergebnis erzielt, mit dem man zufrieden sein kann. Und dann hat man ein Bild mit tollem Himmel, welches man über die Netzwerke Instagram, tumblr, twitter, facebook oder per Mail teilen kann. Gut: Man kann auch Projekte anlegen und diese über icloud dann auf mehreren Geräten bearbeiten.

SkyLab Photo Editor läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 8.0 oder neuer. Die App braucht 133 MB Speicherplatz, ist in englischer Sprache und kostet normal 2,99 Euro.

Mit SkyLab Photo Editor kannst Du Deine Außenaufnahmen mit tollen Himmel-Overlays aufwerten. Es gibt zahlreiche Vorlagen, die man in Landschaftsbilder recht professionell übernehmen kann.

Mit SkyLab Photo Editor kannst Du Deine Außenaufnahmen mit tollen Himmel-Overlays aufwerten. Es gibt zahlreiche Vorlagen, die man in Landschaftsbilder recht professionell übernehmen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonos-Controller für iOS und Mac mit neuen Funktionen

Sonos Update 6 3Die Sonos Controller für iOS und Mac sind mit umfangreichen Verbesserungen neu in Version 6.3 verfügbar. Auf iPhone und iPad wurden die Bedienmöglichkeiten über den Sperrbildschirm deutlich erweitert. Ihr seht nun mehr Infos zu den ausgewählten Lautsprechern sowie dem aktuellen Song und habt die Möglichkeit, neben Lautstärkeänderung und Play/Pause auch vor- und zurückzuspringen, ohne das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ultimate Ears: Bluetooth-Lautsprecher mit Siri-Anbindung

UE Boom

Zwei robusten Bluetooth-Lautsprechern der Logitech-Tochter können Nutzer nun direkt Sprachbefehle erteilen – etwa zur Musiksteuerung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Ameisenfarm

Gadget-Tipp: Ameisenfarm ab 24.95 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Für die Generation Yps und deren Nachkommen sicher sehr interessant...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Siri auf dem Mac: Das müsst ihr wissen (VIDEO)

Bildschirmfoto 2016-06-21 um 06.06.38Es ist nun gut eine Woche her, als Apple die neuste Software für den Mac vorgestellt hat und auch unter macOS Sierra die neue Siri-Funktion vorgestellt hat. Nach dem großen Ansturm auf die Beta-Version scheint sich Siri auf dem Mac etwas eingewöhnt zu haben und die ersten „Demos“ werden im Web veröffentlicht. Siri kann über drei verschiedene Arten auf dem Mac aktiviert werden und die Aktivierung selbst funktioniert wirklich sehr schnell.

Siri hält sich bei einer Suchanfrage meist im Hintergrund und stört das laufende Arbeiten eigentlich überhaupt nicht. Man kann Siri als kleinen Assistenten ansehen, der verschiedene Dateien oder auch Bilder für einen heraussucht, während man arbeitet. Dies funktioniert auch wirklich gut, könnte aber noch einen „Tick“ besser ausgearbeitet werden – aber das kommt sicherlich noch.

Angenehm ist, dass man Siri auch Apps starten kann oder iTunes-Titel einfach so ausgewählt werden können, ohne iTunes öffnen zu müssen. So gesehen können viele „Kleinigkeiten“ an Siri ausgelagert und das erleichtert das Arbeiten. Siri selbst ist vielleicht noch etwas „langsam“, aber dies wird sich mit der Zeit auch noch bessern und wir finden, dass ein privater Assistent direkt auf dem Mac sehr angenehm ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2016/24 TextGrabber

Wir schreiben die 24. Kalenderwoche, eine spannende Woche für alle Apple Fans. Während sich Alles auf die News rund um die Entwicklerkonferenz und die dort vorgestellten neuen Features unter iOS etc. konzentriert gibt es aber auch wieder eine App in der Aktion «Gratis App der Woche» kostenlos im AppStore.

2016/24 TextGrabber

WP-Appbox: TextGrabber + QR Code Scanner: OCR text erkennen, übersetzen und speichern‏ aus einem Magazin, Buch, Dokument (Kostenlos*, App Store) →

Die diesmal vorgestellte App stammt aus dem Hause ABBYY und rüstet eine praktische Funktion auf dem iPhone nach die Apple auch mit iOS 10 nicht direkt unterstützen wird – die OCR Erkennung von eingescanntem Text. Der russische Entwickler ABBY ist auf diesem Gebiet zweifelsohne sehr erfahren, über 1000 Mitarbeiter arbeiten für den Konzern der bereits 1989 gegründet wurde und mit dem «FineReader» auf diesem Segment bereits lange professionelle Software anbietet.

2016/24 TextGrabber 2016/24 TextGrabber 2016/24 TextGrabber

Die Bedienung der App ist einfach, da eine entsprechende Scanner App gleich mitgeliefert wird. Mittels Kamera fotografiert ihr einen Text der anschließend, nach Angabe der Ausgangssprache, in maschinellen Text überführt wird. Der Text kann anschließend kopiert, gemailt, an Evernote oder soziale Netzwerke übergeben werden.

Die Erkennung funktionierte im Test ausgesprochen gut, bei gedrucktem Text. Handschriftliche erkennt «TextGrabber» besser als so manche Konkurrenz, die Ergebnisse sind aber, zumindest mit meiner Handschrift, nicht besonders zufriedenstellend. Natürlich ist dies immer eine Frage der Handschrift – ich selbst würde sagen sie sie sehr leserlich – doch den Maßstab liefern hier klar andere Dienste. Microsofts OneNote hat so beispielsweise keinerlei Probleme von mir handschriftlich erfasste Notizen, egal ob direkt auf dem iPad Pro oder abfotografiert, entsprechend umzusetzen. Ebenso verhielt es sich bisher mit Evernote.

Eine praktische Funktion muss leider via InApp nachgekauft werden – die Übersetzung in andere Sprachen. Wer die veranschlagten 3,99€ bezahlt kann so den Text in 90 verschiedene Sprachen weiter umwandeln lassen, ein Feature das in meinem Test ebenfalls sehr gut funktionierte. Besonders auf Reisen sehr praktisch – beispielsweise zum Übersetzen von Speisekarten. Natürlich sind die Übersetzungen oft etwas hölzern, dies ist bei der Konkurrenz aber auch nicht anders. Die Ergebnisse liegen mindestens auf dem Niveau des Google Übersetzers oder der entsprechenden Lösung von Microsoft.

2016/24 TextGrabber 2016/24 TextGrabber 2016/24 TextGrabber 2016/24 TextGrabber

Mein persönlicher Test zu «TextGrabber» läuft unbewusst schon seit mehreren Monaten, da es sich hier um die OCR App meiner Wahl handelt – die ich von Zeit zu Zeit auch gerne weiter empfohlen habe. Insofern kann ich auch an dieser Stelle die Anwendung jedem nur empfehlen. Außerhalb der Aktion kostet die App 5€, eine Preismarke bei der ich bisher die App ebenfalls gerne weiter empfohlen habe. Der Download ist rund 120 MB groß.

WP-Appbox: TextGrabber + QR Code Scanner: OCR text erkennen, übersetzen und speichern‏ aus einem Magazin, Buch, Dokument (Kostenlos*, App Store) →

The post 2016/24 TextGrabber appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kritische Lücke in AirPort-Basisstationen: Unbedingt Firmware aktualisieren

AirPort

Einen knappen Monat nach der Veröffentlichung neuer Firmware hat Apple nun angemerkt, dass das Update eine kritische Schwachstelle ausräumt. Sie erlaubt einem Angreifer das Ausführen von Schadcode auf dem Router.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MediaMarkt-Sonderaktionen: Ultimate Ears Blutooth-Lautsprecher und Sonos Playbar

500Über das Siri-Update der Boom-Lautsprecher von Ultimate Ears haben wir heute ja schon berichtet, bei Media Markt gibt es diesbezüglich heute ein attraktives „Fußball-Sparangebot“: Zum Preis von 169 Euro bekommt ihr einen UE Boom 2, einen UE Roll und einen Adidas-Trainingsball. Der Gesamtwert der drei Produkte beträgt beim Einzelkauf 246 Euro. Ein weiteres Aktionsangebot noch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

21 Produkte, die Apple ohne Ankündigung einfach vom Markt nahm

Seit der Gründung Apples im Jahr 1976 hat das Unternehmen mehr Produkte auf den Markt gebracht als man heute annehmen würde. Dies gilt sowohl für Software als auch für Hardware. Kennt jemand noch den eMac? Oder wissen jüngere Apple-Nutzer noch, was der iPod Hi-Fi war? Davon abgesehen gab es manche Produkte, die der Hersteller aus Cupertino ohne viel Aufhebens aus dem Sortiment nahm, wie das iPhone 5c oder Aperture.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 21.6.16

Bildung

WP-Appbox: Pinyin Teacher (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Dexway (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: CSV Split (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Gelatin (0,99 €, Mac App Store) →

WP-Appbox: iSee Lite - Image Browser (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: DoYourData File Manager (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Kalkulators (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: VPN Asia - Speed and Security (Kostenlos*, Mac App Store) →

Fotografie

WP-Appbox: Poster Maker Lite - Collage (Kostenlos, Mac App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: PSDViewer (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Live Interior 3D Standard Edition („19,99€“ 1,99 €, Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: Audio Edit ( Trim , Merge , Split ) Lossless Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Talaqa Chinesisch-Deutsches Wörterbuch (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Dictionnaire Talaqa chinois-français (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Flyingbee Reader Lite - View, Annotate, Fill forms & Sign PDF Documents (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Triple-Layer Password Manager (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Übersetzer: Aus dem Deutschen in ca. 60 Weltsprachen übersetzen! (19,99 €, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: App Insta for Instagram - photos viewer and uploader for Instagram (Kostenlos*, Mac App Store) →

WP-Appbox: Deskgram (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Molecular Mayhem (2,99 €, Mac App Store) →

Wetter

WP-Appbox: Weather Pop - Canada weather app using Environment Canada weather forecast data (1,99 €, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Order Intake Control - Sales Management (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Qminder TV (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stratego Battle Cards: beliebtes Strategie-Kartenspiel neu für iOS

Stratego® Battle Cards (AppStore) ist ein neues Multiplayer-Kartenspiel für iOS, das ihr seit wenigen Tagen für 1,99€ aus dem AppStore auf eure iPhones und iPads laden könnt.

Die Universal-App ist die offizielle Umsetzung des beliebten Stratego-Kartenspieles von Jumbo. Dabei könnt ihr sowohl alleine gegen die KI als auch zu zweit an einem Gerät (Pass & Play) gegeneinander spielen. Für den leichten Einstieg empfehlen wir erst einmal einen Blick in das kurze und schnell durchgelesene Regelwerk. Allerdings, das ist uns leider negativ aufgefallen, gibt es leider keine deutsche Lokalisierung.
Stratego Battle Cards iOSStratego Battle Cards iPhone iPad
Dann kann es auch schon losgehen mit dem ersten Duell. Insgesamt stehen jedem Spieler 23 Karten mit verschiedenen Soldaten zur Verfügung, die es clever einzusetzen und mit ihnen den Gegner zu besiegen gilt. Zunächst sucht ihr euch aus acht zufälligen Karten eine Frontlinie aus. Diese steht dann der verdeckten Frontlinie des Gegners gegenüber.

Gelungenes Strategie-Kartenspiel

In rundenbasiertem Gameplay kann nun der gerade aktive Spieler seine Soldaten aus der Frontlinie auf die verdeckten Karten des Gegners ziehen – es kommt zum Duell. Ist der eigene Soldat besser, sprich er hat einen höheren Wert, gewinnt er den Kampf. Der unterlegene Spieler verliert seine Spielkarte, der aktive Spieler ist (je nach Einstellungen) noch einmal an der Reihe. Durch Verluste frei gewordene Plätze in der Frontlinie werden durch die Reserve aufgefüllt, solange noch Karten zur Verfügung stehen. Besondere Bedeutungen kommen verschiedenen Spezialkarten zu, z.B. die Bombe, der Spion und Co. Diese werden im Tutorial erklärt, so dass wir hier nicht genauer darauf eingehen wollen.
Stratego Battle Cards iOSStratego Battle Cards iPhone iPad
Am Ende gewinnt der Spieler, der zuerst die Flagge des Gegners (eine der 23 Karten) erobert oder wenn der Gegner keine Karten mehr hat. Stratego® Battle Cards (AppStore) ist eine gelungene Umsetzung des beliebten Strategie-Kartenspieles, bei dem es neben Glück auch auf die richtige Taktik ankommt. Die fehlende deutsche Lokalisierung dürfte aber dem einen oder anderen negativ aufstoßen. In-App-Angebote gibt es dagegen löblicherweise keine!

Der Beitrag Stratego Battle Cards: beliebtes Strategie-Kartenspiel neu für iOS erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Apple zeigt TextEdit-Icon auf WWDC

In einer WWDC-Session über die neuen Funktionen der Grafikschnittstelle Metal in iOS 10 hat Apple womöglich etwas zu viel gezeigt. Auf dem im App Switcher dargestellten Homescreen des iPads ist ein Icon für TextEdit zu sehen. Die App ist (derzeit) für iOS jedoch gar nicht verfügbar sondern nur für OS X.

[​IMG]

Bereits vor zwei Jahren gab es...

iOS 10: Apple zeigt TextEdit-Icon auf WWDC
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Twitter, Instagram, Sonos und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Der App-Store-Klassiker Alto’s Adventure lässt sich nach einem Update kurze Zeit für 99 Cent statt 2,99 Euro laden:

Alto Alto's Adventure
(27)
0,99 € (universal, 71 MB)

Instagram vermeldet einen neuen Rekord: 500 Millionen Nutzer sind jetzt an Bord, 300 Millionen User nutzen die App täglich:

Instagram Instagram
(39)
Gratis (iPhone, 31 MB)

Die Sonos-App versteht sich jetzt auf 3D Touch mit Peek’n Pop. Auch neu: Musiksteuerung direkt im iOS-Startbildschirm:

Sonos Controller Sonos Controller
(6)
Gratis (universal, 79 MB)

Twitter bietet ab heute die Möglichkeit, deutlich längere Videos zu teilen – statt 30 Sekunden dürfen Videos jetzt 140 Sekunden lang sein. Gleiches gitl auch für die Twitter-Tochter Vine:

Twitter Twitter
(1)
Gratis (universal, 67 MB)
Vine Vine
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 45 MB)

WhatsApp Facebook Instagram Twitter

App des Tages

Das beliebte Quiz Elementary Minute, jetzt auch komplett für blinde User nutzbar, haben wir heute zur App des Tages gekürt:

Elementary Minute Elementary Minute
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 32 MB)

Neue Apps

Fussball Pocket Manager macht das, was der Name verspricht. Die Basic-App ist gratis, die Vollversion könnt Ihr für 3,99 Euro freischalten – generell könnt Ihr ohne Internet-Verbindung spielen:

Fussball Pocket Manager Fussball Pocket Manager
(4)
Gratis (universal, 16 MB)

My free Circus ist ein neues Free-to-Play. Das Aufbauspiel macht jüngere Nutzer zum Zirkusdirektor, hat aber auch In-App-Käufe an Bord:

My Free Circus My Free Circus
(2)
Gratis (universal, 91 MB)

Microsoft Flow ist eine neue Automatisierungs-App von Microsoft, die IFTTT und Workflow Konkurrenz machen möchte. Ein MS-Account wird vorausgesetzt bzw. kann in der App angelegt werden:

Microsoft Flow Microsoft Flow
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 9.2 MB)

Inside the Evil Boat ist ein neues Spiel für Mystery- und Wimmelbildspiel-Freunde, universal für iPhone und iPad erhältlich:

Inside The Evil Boat Mystery Inside The Evil Boat Mystery
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 15 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adieu OS X – Die wichtigsten Neuheiten von macOS Sierra

Seit gestern Abend ist OS X Geschichte. Im Rahmen der Eröffnung der WWDC verabschiedete sich Apple von der bisherigen Bezeichnung des Mac-Betriebssystems. Welche Neuheiten bringt Sierra?

macOS bringt mehr als nur einen neuen Namen

Schon im Vorfeld galt das Gerücht zur Namensänderung des Mac-Betriebssystems als sichere Sache. Während der Keynote lies Craig Federighi sich auch nicht lange bitten. Nach kurzer Überleitung präsentierte Apples Software-Chef den Namen der...

Adieu OS X – Die wichtigsten Neuheiten von macOS Sierra
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phil Schiller und Craig Federighi zu Gast bei Apple Kolumnist John Gruber

InterviewXAppleXFederichi Am Dienstag nach der Keynote waren Phil Schiller und Craig Federighi zu Gast bei dem bekannten Apple Komuninisten John Gruber. Hier könnt Ihr Euch das Interview in Ruhe anschauen:       Es wurde in sehr lockerer Atmosphäre über den AppStore und die neue Software gesprochen…….ein Interview, das man sehr selten sieht. So wie es […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App for WhatsApp: Weiterer Web-Ableger für das iPad & Mac-Version auf 99 Cent reduziert

Mit App for WhatsApp gibt es jetzt eine weitere iPad-App, mit der sich der Messenger via WhatsApp Web auf dem Apple-Tablet nutzen lässt.

App for WhatsApp iPad

Wer die wohl beliebteste Messaging-App verwendet, kann mit der Anwendung App for WhatsApp (App Store-Link) nun auch bequem Chats auf dem iPad ausführen. Die Anwendung kostet aktuell 99 Cent im deutschen App Store und erfordert neben iOS 9.2 auch mindestens 6 MB an freiem Speicherplatz auf dem Tablet. App for WhatsApp kann bereits seit der Veröffentlichung in deutscher Sprache genutzt werden.

Bereits der Mac-Ableger von App for WhatsApp (Mac App Store-Link) nistete sich nach dem Erscheinen ganz oben in den Mac App Store-Chats ein. Zur Feier der Veröffentlichung der iPad-Version gibt es die Mac-Anwendung derzeit zum kleinen Preis von 99 Cent – sonst musste dafür 1,99 Euro bezahlt werden.

Der deutsche Entwickler Bastian Rössler hat auch bei der iPad-App darauf geachtet, viele Funktionen der WhatsApp-Anwendung in seine Dritt-Lösung zu integrieren. Neben einer wählbaren Schriftgröße, benutzerdefinierten Hintergrundbildern und einer Unterstützung für einen Dark Mode wird auch das Senden und Empfangen von Sprachnachrichten ermöglicht.

Nachrichten sind auf allen Geräten synchron

Zu den weiteren Features von App for WhatsApp zählt der Versand und das Empfangen von Fotos, Videos, Dokumenten und Emojis, eine direkte Verbindung für einen FaceTime-Anruf aus der App heraus, und auch einen Support für einen Privatmodus. Bei letzterem sperrt sich App for WhatsApp nach einer gewählten Zeit automatisch, um so neugierigen Blicken vorbeugen zu können.

Die Nutzung der Anwendung auf dem iPad erfolgt übrigens nach Scannen eines Codes innerhalb der nativen WhatsApp-Applikation, um WhatsApp for Web zu aktivieren. Das heißt im Umkehrschluss: Ohne direkte Verbindung zum iPhone läuft auch bei dieser App – genau wie bei den zahlreichen anderen Anwendungen – nichts.

Der Artikel App for WhatsApp: Weiterer Web-Ableger für das iPad & Mac-Version auf 99 Cent reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: 500 Mio. Instagram-Nutzer, Money Pro günstiger

In unregelmäßigen Abständen gibt euch apfelpage.de einen Überblick über das, was im App Store passiert: die besten Rabatte, Updates und News. Hier kommt unser AppSalat.

AppSalat neu

Instagram hat 500 Millionen Nutzer, die jeden Tag über 95 Millionen Bilder und Videos posten. Die gab das soziale Netzwerk in seinem Blog bekannt. 300 Millionen Nutzer nutzen Instagram dabei täglich. Zudem kommen achtzig Prozent der Nutzer nicht aus den USA, dem Gründungsland von Instagram.

GO Keyboard gratis. Nichts zahlen müsst ihr bei der App GO Keyboard. Sie ermöglicht euch eine individuelle Tastatur – systemweit in iOS. Selbst Stickers könnt ihr in das Tippfeld einbauen. Normalpreis: 3,99 Euro.

WP-Appbox: GO Keyboard Pro - Individualisiere dein tastatur mit Fancy Stickern, Emoji Smileys und farbige Themen (Kostenlos, App Store) →

Money Pro vier Euro günstiger. Die App zur Verwaltung der Finanzen kostet gerade 99 Cent. Normalerweise müsst ihr 4,99 Euro auf den Tisch legen.

WP-Appbox: Money Pro - Rechnungen, Budgets und Buchhaltung mit Synchronisierung (0,99 €, App Store) →

MathStudio 9,99 statt 19,99 Euro. Mathematiker und Informatiker unter euch? Diese App hilft euch beim Erstellen eurer Algorithmen. Heute 10 Euro günstiger.

WP-Appbox: MathStudio (9,99 €, App Store) →

Längere Videos bei Twitter. Wie Twitter heute mitteilte, ist ab sofort der Upload von Videos mit einer Länge von bis zu 140 Sekunden möglich. Bis dato war dies auf 30 Sekunden begrenzt.

WP-Appbox: Twitter (Kostenlos, App Store) →

Memrise zum Lernen von Sprachen. Nicht neu, aber von Apple derzeit stark beworben: Die App Memrise ermöglicht es kostenlos bis zu 100 fremde Sprachen zu erlernen. Das Ganze spielerisch.

WP-Appbox: Memrise: kostenlos Sprachen lernen (Kostenlos, App Store) →

Pocket Earth vier Euro weniger. 99 Cent kostet Pocket Earth – perfekt für den Sommerurlaub. Die App bietet Navigation und Offline-Karten großer Städte.

WP-Appbox: Pocket Earth PRO Offline Maps - GPS Navigation, Topografische Karten, Reiseführer (0,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele-Apps müssen in China künftig von der Regierung freigegeben werden

Apps In ChinaWer seine Spiele-Apps in China anbieten will, wird über Apples Eingangskontrolle in den App Store künftig wohl nur noch müde lächeln. Vom 1. Juli an werden deutlich höhere Hürden aufgestellt: Vorab muss jede Spiele-App der chinesischen Regierung zur Genehmigung vorgelegt werden. Unabhängig davon, dass dieser zusätzliche Aufwand zweifellos für zusätzliche Verzögerungen im Rahmen der Freigabe […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Where it comes from: Ein Gigant auf Reise

Where it comes from: Ein Gigant auf Reise
Daniel Baar

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Dokumentarfilme

Ein Gigant auf Reisen - die Triple-E-Klasse sprengt die Grenzen des Möglichen. Man kann heute zwar immer größere Schiffe bauen, doch die Häfen an Land können diese Giganten inzwischen kaum noch handhaben. Nur einen Steinwurf von Gibraltar, an der südlichen Spitze Spaniens, liegt Algeciras. Knapp 117.000 Einwohner zählt das verträumte Küstenstädtchen, etwa die Hälfte von ihnen ist im Hafen tätig. Das Einfuhrtor Europas betreibt eines der weltweit modernsten Terminals für den Frachtverkehr. Alles ist hier abgestimmt auf die Abfertigung von Mega-Containerschiffen. Ein logistisches Meisterwerk, denn die meisten Schiffe legen nur für wenige Stunden an. Innerhalb kürzester Zeit müssen sämtliche Container verladen werden, Hafenlotsen koordinieren den Warenstrom, überwachen die sichere Ein- und Ausfahrt der Ozeanriesen. Die Königsklasse der Containerschiffe zeichnet sich durch extreme Maße aus. In der Breite wurde der Ozeanriese auf fast 60 Meter gebracht. In der Länge misst die Triple-E 400 Meter.

© 2015 Little Kingfisher Entertainment

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es sieben weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Der Nachmittag eines FaunsDer Chor - Stimmen des HerzensBlack Ice (2007)Die Katze (1988)Free Willy 2 - Freiheit in GefahrLethal Weapon 3 - Die Profis sind zurückDer Dieb der Worte
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dual-SIM für das iPhone 7?

Auf einem chinesischen Microblogging-Dienst sind Bilder aufgetaucht, die Komponenten des iPhone 7 zeigen sollen. Zu sehen ist unter anderem ein SIM-Karten-Slot, der Platz für zwei Karten bietet – was für entsprechende Spekulationen sorgt.

iPhone 7 mit Dual-SIM?

Gerade bei Handys, die für den asiatischen Markt bestimmt sind, sind zwei SIM-Karten durchaus gängig und schon lange weit verbreitet. Selbst Geräte, die noch einfache Handys waren, hatten zuweilen schon die Möglichkeit, zwei SIM-Karten zu verwenden. Damit kann man in einem Gerät die private und die geschäftliche SIM-Karte einlegen und so Arbeit von Freizeit trennen – und trotzdem nur ein Handy mitnehmen.

iphone7-dual-sim

Hierzulande ist das eher unüblich. Aber der Rock Fix Shop aus China hat auf Weibo Bilder veröffentlicht, die Dual-SIM-Slots zeigen. Sie sollen aus dem Repertoire des iPhone 7 stammen, das im Herbst erwartet wird.

Ein bisschen seltsam ist das aber schon, denn Apple neigt einerseits dazu, weltweit möglichst gleiche Geräte zu verkaufen, andererseits wird die Technik eher einfacher, wie Apple mit der Apple SIM im iPad zeigt. Von daher erscheint es für Apple eher wenig lukrativ zu sein, auf eine Dual-SIM-Lösung zu setzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #475 (Fixit)

News

Picks

Pre-/Postshow

Sponsor

  • Jimdo
    • #BuiltWithJimdo
    • Blog, Shop, Website
    • 20% Rabatt mit Code BITSUNDSO
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chatbot erledigt Dating-Apps

Burner hat einen Chatbot entwickelt, der Frauen wie Männer vor nervigen und aggressiven Dating-Chat-Partnern schützen und Stalker verhindern soll. Der Ghostbot übernimmt in einem solchen Fall das Gespräch und verströstet den Chat-Partner oder die Chat-Partnerin zunächst. Sollten sie aggressiver werden kann der Ghostbot die Nummer auch blocken. Allerdings könnte der Ghostbot auch einen normalen Dating-Chat für kurze Zeit übernehmen, wenn man gerade keine Lust zu schreiben hat.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Bahn: Navigator-App mit Update, Kooperation mit maxdome

Zwei Nachrichten rund um die Deutsche Bahn. Der Deutsche Bahn Navigator hat ein Update verpasst bekommen und zudem hat die Deutsche Bahn am heutigen Tag eine Kooperation mit maxdome bekannt gegeben. Noch in diesem Jahr werden Kinoflime und TV-Serien in den Zügen der Deutschen Bahn on-Demand abrufbar sein.

DB Navigator erhält Update

db_navigator16040

Ab sofort könnt ihr den DB Navigator in Version 16.06.01 aus dem App Store herunterladen. „Meine Reise“ erhält eine Push-Funktion, so dass ihr euch vor dem Ein-, Um- und Aussteigen benachrichtigen lassen könnt. Vielleicht hat der ein oder andere von euch, schonmal den Ausstieg aus dem Zug verpasst. Mehr als ärgerlich. Darüberhinaus könnt ihr mit „City mobil als Handy-Ticket“ Anschlussfahrkarten für Bus, Straßenbahn und U-Bahn vor Ort gleich mitbuchen.

DB kooperiert mit maxdome

Die Deutsche Bahn hat am heutigen Tag per Pressemeldung bekannt gegeben, dass das Unternehmen eine Kooperation mit maxdome eingegangen ist. Die Partnerschaft ist langfristig abgeschlossen und wird einen kostenfreien und kostenpflichtigen Bereich beinhalten.

Neben familiengerechten Komödien, Action- und Animationsfilmen werden auch Tier- und Naturdokumentationen sowie Kinderinhalte zur Verfügung stehen. Bahn-Kunden haben die Wahl zwischen 50 kostenfreien, teilweise monatlich wechselnden und bis zu 1.000 kostenpflichtigen Inhalten.

„Mit dem einzigartigen Entertainment-Angebot von maxdome wird das ICE Portal ab Ende 2016 um einen wichtigen Baustein aufgewertet“, erklärt Michael Peterson, Vorstand Marketing der DB Fernverkehr. „Reisen im ICE werden mit diesem Video-Service für unsere Kunden noch unterhaltsamer“, freut sich Peterson.

Klingt nach einer spannenden Kooperation, die ab Ende 2016 umgesetzt wird. Wir sind zwar keine regelmäßigen Bahnfahrer, aber wir werden das Angebot sicherlich mal beäugeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 21. Juni (4 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 17:12h

    CS für iOS: „Critical Ops“ im Soft-Launch

    Mit Critical Ops ist ein neuer Shooter in Kanada in den AppStore erschienen, der das Potential haben könnte, Counterstrike für iOS zu werden. Wir halten euch auf dem Laufenden über die Entwicklung und berichten, sobald das Spiel auch hierzulande im AppStore erhältlich ist.
    Critical Ops iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 12:16h

    Perchang: neuer Trailer

    Kurz vor dem Release von Perchang in dieser Woche gibt es bereits den Release-Trailer. Mehr Infos zum Spiel folgen am Donnerstag.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 10:35h

    „The Sandbox: Evolution“ Trailer

    Kurz vor dem Release von The Sandbox: Evolution an diesem Donnerstag gibt es jtzt schon einmal den offiziellen Release-Trailer zu sehen…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 08:07h

    „Superbrothers: Sword & Sworcery EP“ reduziert

    Den iOS-Klassiker Superbrothers: Sword & Sworcery EP (AppStore) von Bapybara Games gibt es aktuell mal wieder günstiger. Statt 4,99€ kostet die Universal-App nur 0,99€.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 21. Juni (4 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Optimized Storage: macOS Sierra löscht und verschiebt Dateien in die iCloud

Optimized StorageMit „Optimized Storage“ hat Apple eine Funktion von macOS Sierra angekündigt, die euch beim Haushalten mit dem oft begrenzten Speicherplatz auf der Festplatte eures Mac unterstützen soll. Unter anderem werden dabei alte und selten genutzte Dateien in die Cloud ausgelagert. Wie funktioniert das Ganze, und wer bezahlt den erforderlichen Speicherplatz? So funktioniert Apples Speicheroptimierung Apple […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt Sommer Camp 2016 für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren an

Apple hat auch für diesen Sommer wieder das Apple Sommer Camp in seinen Retail Stores angekündigt. In dieser Veranstaltungsreihe, die außer in Deutschland auch noch in den USA, Kanada, China, Frankreich, Hongkong, Italien, Japan, den Niederlanden, Spanien, Schweden, der Schweiz, der Türkei und in Großbritannien durchgeführt wird, können Kinder zwischen 8 und 12 Jahren kostenlos an Workshops zur Erstellung von interaktiven Büchern und Filmen mithilfe von Apple-Produkten teilnehmen. Da die Plätze begrenzt sind, fordert Apple alle interessierten Eltern dazu auf, ihre Kinder möglichst schnell für die Workshops anzumelden. Teilnehmer am Apple Sommer Camp 2016 müssen von einem Erziehungsberechtigten begleitet werden und erhalten ein kostenloses Apple Sommer Camp T-Shirt als Erinnerung.

Die Workshops laufen in diesem Jahr unter den Mottos "Geschichten in bewegten Bildern mit iMovie" und "Interaktives Geschichtenerzählen mit iBooks". In den USA, Kanada und Großbritannien finden zudem Workshops unter dem Motto "Coding Games and Programming Robots", welche hierzulande allerdings nicht angeboten werden. Die Termine in den verschiedenen deutschen Retail Stores finden jeweils zwischen 10:30 Uhr und 15:30 Uhr an unterschiedlichen Tagen zwischen dem 11. Juli und dem 12. August statt. Die Anmeldung erfolgt per Apple-ID über die zugehörige Apple-Webseite: Apple Sommer Camp 2016

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FitBit-App: Neues Schlafplaner-Feature mit individuellen Zielen, Erinnerungen und Schlafhistorie

Ein gesunder Schlaf ist die Basis für das eigene Wohlbefinden am Tag. Mit der FitBit-App kann man nun noch aktiver auf die Schlafqualität achten.

FitBit Schlafplaner

Laut Aussage von FitBit spiel der Schlaf eine zentrale für das allgemeine Wohlbefinden: „Bei der Prävention von Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes und Übergewicht ebenso wie bei der Unterstützung neurokognitiver Funktionen, des seelischen Gleichgewichts und der Lebenskraft.“ Um daher eigenen gesunden Schlaf zu fördern, wurde in die kostenlose FitBit-App (App Store-Link), die für die Nutzung der FitBit-Geräte erforderlich ist, nun ein Schlafplaner-Feature integriert.

Diese neue Funktion kann auf allen FitBit-Geräten eingesetzt werden, die das Schlafverhalten des Nutzers erfassen. Erreicht werden soll der gesunde Schlaf dabei vor allem durch individuelle Ziele, die präzise auf die jeweilige Person abgestimmt sind und so dem tatsächlichen nächtlichen Schlafbedarf jedes Einzelnen entsprechen, durch personalisierte Einschlaf- und Aufwach-Zeiten, die für Kontinuität und Konsistenz sorgen, eine Erinnerungsfunktion und eine Schlafhistorie. Gerade letztere bietet sich an, um erreichte Fortschritte für den Nutzer dauerhaft sichtbar zu machen.

Das neue Schlafplaner-Feature in der FitBit-App ist das Ergebnis einer Kooperation mit Experten der aus den USA, darunter die Schlafforscher Dr. Allison Siebern von der Stanford University, Dr. Michael Smith von der Johns Hopkins University und Dr. Michael Grandner von der University of Arizona. „Zwar ist die Bedeutung der Nachtruhe für den körperlichen und mentalen Zustand den meisten Menschen durchaus bewusst“, so das FitBit-Team. „Dennoch ist es für die wenigsten einfach, immer die notwendige Ruhezeit pro Nacht einzuhalten (sieben bis neun Stunden) und möglichst zu regelmäßigen Zeiten ins Bett zu gehen.“

Schlafplaner ist mit vielen FitBit-Geräten kompatibel

Laut den Schlafexperten von Fitbit kommt es aber eben genau darauf an, eine bestimmte Schlafroutine zu entwickeln: „Wer immer zu anderen Zeiten zu Bett geht, riskiert letzten Endes nichts anderes als eine Art Jetlag. Der circadiane Rhythmus – auch „innere Uhr” genannt – ändert sich permanent und belastet damit letztendlich den Körper”, erklärt Michael Grandner, PhD, MTR, CBSM. „Wer sich hier etwas Gutes tun will, sollte in jedem Fall auf ausreichenden und regelmäßigen Nachtschlaf zu immer wiederkehrenden Zeiten achten. Das neue Schlafplaner-Tool von Fitbit macht es entscheidend leichter, einen Überblick über das aktuelle Schlafverhalten zu bekommen und eine gesunde Routine zu etablieren.“

Der FitBit-Schlafplaner holt sich dabei die relevanten Daten direkt vom FitBit-Gerät, das der Nutzer rund um die Uhr trägt. „Diese Daten werden intensiv analysiert und zur Erstellung entsprechender Muster genutzt. Daraus kann dann ein individuelles Anforderungsprofil errechnet werden”, so Tim Roberts, Executive Vice President bei Fitbit. „Es folgen zahlreiche weitere Features, an denen zurzeit noch intensiv gearbeitet wird. So helfen wir mit Daten und Coaching-Programmen der Fitness auf die Sprünge.”

Die neue Schlafplaner-Funktion steht ab sofort in der kostenlosen FitBit-App für iOS zur Verfügung. Das Feature ist kompatibel allen Fitbit-Geräten, die automatisch das Schlafverhalten registrieren. Dazu gehören FitBit Surge, FitBit Blaze, FitBit Charge HR, FitBit Alta, FitBit Charge, FitBit Flex sowie FitBit One – bei dem die Schlafdaten manuell erfasst werden.

Der Artikel FitBit-App: Neues Schlafplaner-Feature mit individuellen Zielen, Erinnerungen und Schlafhistorie erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Elementary Minute jetzt auch für blinde Nutzer

Apple engagiert sich sehr bei Bedienungshilfen für blinde oder behinderte Menschen.

Auch Entwickler lassen sich davon inspirieren. Neuestes Beispiel: der junge österrreichische Entwickler Klemens Strasser, gerade mal 22 Jahre jung.

Er hat sein bekanntes Spiel Elementary Minute, unsere heutige App des Tages, per Update mit VoiceOver-Support versorgt. Somit können endlich auch blinde Nutzer das beliebte Trivia-Game problemlos spielen.

Elementary Minute Screen

Elementary Minute hat schon 2015 den Apple Design Award gewonnen. In dem Spiel geht es darum, Fakten zügig als richtig oder falsch einzustufen. Im Classic Modus habt Ihr jeweils eine Minute Zeit, im Rush-Modus gibt es vier Leben. Vier falsche Antworten führen also zum Aus.

Wie blinde Nutzer künftig Elementary Minuten spielen können, zeigt das nachfolgende Video:

Elementary Minute Elementary Minute
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 32 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yummy FTP Alias – Drag & Drop FTP on the Desktop

Yummy FTP Alias ermöglicht es Ihnen Dateien direkt per Drag & Drop auf einen FTP-Server hochzuladen.

Einfach einzurichten – Sie wählen das Zielverzeichnis ihres FTP-, SFTP- oder FTPS-Servers und klicken dann auf Sichern.

Das erzeugte FTP Alias können Sie überall hinbewegen, ob Dock, Schreibtisch oder einen Ordner. Danach können Sie einfach per Drag & Drop ihre Dateien hochladen. Nach dem Hochladen wird automatisch die entsprechende URL in die Zwischenablage kopiert.

Yummy FTP Alias nutzt die schnelle und zuverlässige FTP-Engine der hochgelobten App Yummy FTP.

– Drag-&-Drop-Hochladen vom Finder oder Dock
– Unterstützt FTP, SFTP und FTPS
– Einfache Einrichtung
– Integrierter FTP-Browser
– Kopieren der entsprechenden URL in die Zwischenablage
– Automatische Fortsetzung und Neuversuch der Übertragung

WP-Appbox: Yummy FTP Alias - Drag & Drop FTP on the Desktop (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: "Raise to Wake" nur auf aktuellen iPhones verfügbar

Eine der Neuerungen des iOS 10 ist die Funktion "Raise to Wake". Sie weckt automatisch das Display auf, sobald das iPhone angehoben wird und macht den Sperrbildschirm mitsamt Benachrichtigungen sichtbar. Wie sich jedoch während des laufenden iOS-10-Betatests herausgestellt hat, ist "Raise to Wake" zumindest momentan nur auf aktuellen Apple-Smartphones verfügbar, d. h.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Ledertasche fürs iPhone und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

ab 14 Uhr

Logitech Harmony Universalfernbedienung (hier)
LG Ultra-HD-TV 65″ 4K (hier)
GoGroove BassPulse Speakersystem (hier)

ab 14.30 Uhr

Seagate Festplatte 8 TB (hier)

ab 15 Uhr

Netgear Router (hier)
Digitrade High Security Festplatte 2 TB (hier)

ab 15.30 Uhr

wiiuka iPhone 6(s) Plus Ledertasche (Foto/hier)
Smart Weigh smarte Waage (hier)
Zitfri Universal-Reiseadapter (hier)
AcTopp iPad & iPhone-360-Grad-Halterung (hier)
Gilsey iPhone-iPad-Kartenlesegerät (hier)

ab 16 Uhr

8x Highspeed-Kabel USB auf Micro-USB (hier)
BenQ DLP-3D-Projektor/Beamer (hier)
Belkin USB-Hub, 7 Ports (hier)

ab 16.25 Uhr

TecTecTec 4K Action-Sport-Cam (hier)

ab 17 Uhr

Hisense Ultra-HD-TV 65″ 4K Curved (hier)
Logitech G320 Gaming-Headset (hier)
Roccat 5.1 Surround-Headset (hier)
Logitech schnurlose Maus (hier)

ab 18 Uhr

LG Ultra-HD-TV 55″ 4K (hier)
TP-Link PowerLine Netzwerkadapter (hier)
Sony 2.1 Multiroom-Soundbar (hier)

ab 19.30 Uhr

Joaa HD-Security-IP-Cam (hier)
GGMM WiFi-BT-Multiroom-Speaker (hier)

Wiiuka iPhone Ledertasche


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 21. Juni (7 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.
+++ 16:32 Uhr – Twitter: Ab sofort längere Videos möglich +++ Wie das soziale Netzwerk Twitter heute bekannt gegeben hat, ist ab sofort der Upload von Videos mit einer Länge von bis zu 140 Sekunden möglich. Zuvor waren Videos auf 30 Sekunden begrenzt.
+++ 16:19 Uhr – Maxdome: Filme und Serien bald im ICE +++ Ab Ende 2016 wird man Maxdome auch im ICE schauen können, direkt über sein iPhone und iPad. 50 regelmäßige wechselnde Filme und Serien gibt es gratis, das komplette Paket nur mit Maxdome-Abo. Mehr Informationen zur Kooperation gibt es hier.
+++ 15:03 Uhr – Number26: Neue Investoren gefunden +++ Das Online-Konto Number26 hat neue Investoren gefunden. 40 Millionen US-Dollar gibt es unter anderem von den Zalando-Gründern Robert Gentz, David Schneider und Rubin Ritter. „In dieser Finanzierungsrunde haben wir es geschafft, einige der weltweit führenden Investoren zu gewinnen. Sie bringen die nötigen finanziellen Mittel und Netzwerke mit und ermöglichen uns, über die nächsten Jahre die europäische Bankenlandschaft nachhaltig umzukrempeln“ erklärt Va lentin Stalf, Gründer und CEO von Number26.
+++ 10:06 Uhr – Forum: Fotowettbewerb mit Preisen gestartet +++ Ihr schießt definitiv die besten Fotos? Dann versucht euch doch mal im Foto-Wettbewerb, den die Moderatoren unseres Forums gestartet haben – sogar mit drei tollen Hauptgewinnen. Alle Infos findet ihr unter diesem Link.
+++ 6:43 Uhr – iPhone 7: Standard-Kopfhörer mit Adapter +++ Ein japanischer Apple-Blog will herausgefunden haben, dass Apple das iPhone 7 mit den normalen EarPods und einem Lightning-Adapter verkaufen möchte. Wir sind weiter gespannt, was sich in Sachen Klinkenanschluss bei der nächsten Generation ändern wird.
+++ 6:41 Uhr – Spotify: Doppelt so viele zahlende Nutzer wie Apple Music +++ Gegenüber dem Telegraph hat Spotify bestätigt, 30 Millionen zahlende Kunden zu haben – das ist doppelt so viel wie Apple Music. Hinzu kommen rund 70 Millionen monatliche Nutzer, die den kostenlosen Service nutzen.
+++ 6:40 Uhr – MacBook Pro: Neue Modelle im Anmarsch? +++ Nach Informationen von AppleInsider lässt Apple aktuell das MacBook Pro ohne Retina-Bildschirm aus den Apple Stores verschwinden. Möglicherweise, um Platz für die nächste Generation zu schaffen? Wir bleiben am Ball.
Der Artikel appgefahren News-Ticker am 21. Juni (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stark reduziert: USB-Hub und 9,7″ iPad Pro Case

Inateck hat uns informiert, dass aktuell zwei sehr gute USB-Hubs stark reduziert sind.

Wer viele Zusatzgeräte an seinen Mac oder PC anschließen will, benötigt viele Ports – und dieser Hub kann sie beschaffen:

Inateck USB Hub

USB-Ports günstig erweitern

Beide Hubs bieten vier Ports und verbindet sich über USB 3 mit Eurem Rechner. Habt Ihr keinen solchen Anschluss, kann das Gadget aber auch problemlos mit dem älteren USB 2 verwendet werden. Somit werden Geschwindigkeiten bis zu 5 GB/S möglich, sofern sie die angehängten Geräte unterstützen.

Auch iPad Pro Case mit großem Rabatt

Wer gerade keinen USB-Hub benötigt, kann sich mal die iPad Pro Anti-Kratzer Hülle mit Ständerfunktion und Magnetverschluss von Mture anschauen. Sie ist mit 5 Sternen bewertet.

Jens und Claudia (vielen Dank) machen uns darauf aufmerksam, dass der Hersteller in der Artikelbeschreibung im Kleingedruckten einen 5-Euro-Code anbietet, der die Hülle von 9,99 Euro auf kleine 4,99 Euro vergünstigt. Prime-Kunden zahlen keine Extra-Versandkosten.

Mture iPad Pro Case mit Rabatt


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doch keine Android-Version von iMessage?

Vergangene Woche wurde spekuliert, dass Apple auf der WWDC oder zumindest noch in diesem Jahr eine Android-Version von iMessage veröffentlichen könnte. Nun gibt es genau gegenteilige Berichte. Tech-Journalist Walt Mossberg hat sich mit einem führenden Apple-Mitarbeiter über eine Unterstützung des Messener-Dienstes auf anderen Plattformen unterhalten und eine ungewohnt genaue...

Doch keine Android-Version von iMessage?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

File New: Neue iPhone-Bildbearbeitungs-App mit über 70 Filtern, Schriftarten und Design-Tools

Die Entwickler im App Store werden nicht müde, im Fotografie-Bereich neue Anwendungen heraus zu bringen – so wie File New.

File New

File New (App Store-Link) ist eine reine iPhone-App, die sich aktuell zum Preis von 3,99 Euro aus dem deutschen App Store herunterladen lässt. Die Anwendung benötigt zur Installation auf dem Gerät 123 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 8.4 oder neuer, und kann auch in deutscher Sprache genutzt werden.

Die Entwickler von Hi Mom beschreiben ihre Anwendung als den „ultimativen Foto-Editor“, und „feiert die Magie eines neuen Anfangs, und die Leistung eines professionellen Fotoeditors“. Wir können von uns nicht behaupten, dass wir einige dieser Charakteristika in der App wiedergefunden haben, allerdings lässt es sich nicht abstreiten, dass File New über einige praktische Funktionen für Foto-Liebhaber verfügt.

Neben den Standard-Bearbeitungs-Möglichkeiten, zu denen die üblichen Einstellungen wie Kontrast, Farbtemperatur, Sättigung, Schatten, Vignettierung und Schärfe zählen, gibt es auch eine große Auswahl an verschiedenen Filterkategorien, insgesamt eine Ansammlung von über 70 Effekten zu Themen wie B/W, Selfie, Licht und Magie.

Über 100 Schriftarten und Firmenlogo-Integration

Wer sich für Foto-Apps wie Typorama oder Word Swag begeistern kann, um eigenen Bildern Texte oder andere Design-Elemente zuzufügen, findet auch in File New einige Elemente, darunter über 100 Schriftarten mit Bearbeitungsfunktionen, sowie mehr als 440 kleine Design-Spielereien zu unterschiedlichsten Themen wie Dekoration, Getränke, Reise, Baby, Kunst, Liebe, Inspiration oder Sport. Diese lassen sich farblich und mit Texturen anpassen, maskieren und mit Effekten versehen.

Verfügt man über ein eigenes Logo, beispielsweise für die eigene Firma, kann dieses in File New importiert und auch für die Bearbeitung genutzt werden. Die fertigen Werke lassen sich dann entweder in der Camera Roll sichern, oder auch in sozialen Netzwerken wie Instagram, Facebook und Twitter teilen, und über Messenger wie WhatsApp oder iMessage versenden. Wir werden wohl weiterhin auf die getrennten Lösungen von Typorama, Snapseed und Pixelmator setzen, wenn es um die Bildbearbeitung geht, aber wer nach einer praktischen All-In-One-Lösung mit vielen kreativen Elementen sucht, kann sich File New durchaus einmal genauer ansehen.

Der Artikel File New: Neue iPhone-Bildbearbeitungs-App mit über 70 Filtern, Schriftarten und Design-Tools erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Der Nachmittag eines Fauns

Der Nachmittag eines Fauns
Nancy Buirski

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 8,99 €

Genre: Dokumentarfilme

Tanaquil Le Clercq war immer anders. In einer Zeit, in der Tänzerinnen klein, kompakt und schnell waren, verblüffte sie mit langbeiniger Magerkeit. Ihren elegant durchtrainierten Körper setzte sie auf völlig neue Art ein, ihre Bewegungen waren „ein ausgestreckter Pfad zum Himmel“, wie einer ihrer Tanzpartner sagt. Damit bezauberte sie schon als Teenager den großen George Balanchine und prägte den Typ der modernen Primaballerina. Doch als Tanny 27 Jahre alt war, nahm ihr Lebenstraum ein brutales Ende. Eine Polio-Infektion fesselte sie für den Rest ihres Lebens an den Rollstuhl. Mit der Härte und Beharrlichkeit, mit der sie fürs Ballett trainiert hatte, nahm sie den Kampf mit der Krankheit auf. Die Ärzte sagten, sie würde kaum 40 werden. Tanaquil Le Clercq hat sie Lügen gestraft …

© 2014 by Elite Film AG

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es neun weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Where it comes from: Ein Gigant auf ReiseDer Chor - Stimmen des HerzensBlack Ice (2007)Die Katze (1988)Free Willy 2 - Freiheit in GefahrLethal Weapon 3 - Die Profis sind zurückDer Dieb der WorteAllein zu zweitKarl May: Old Surehand
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: 20 Prozent Rabatt an Bahnhöfen und bei Müller

Itunes KartenErgänzend zu der iTunes-Karten-Aktion bei Müller könnt ihr von heute bis zum 3. Juli auch im Bahnhofsbuchhandel vergünstigt an iTunes-Guthaben kommen. Beim Kauf einer Karte im Wert von 15 bis 500 Euro bekommt ihr 20 Prozent Preisnachlass. Die Aktion läuft bei allen teilnehmenden P&B-, k kiosk-, k presse + buch-, cigo- sowie U-Store-Filialen (Filial-Finder hier) […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Bahn: Videostreaming mit Maxdome im ICE

Internetzugang im Zug

Die Deutsche Bahn will ICE-Fahrgästen zum Jahresenden kostenlosen Zugang zu Inhalten des Videostreamingdienstes Maxdome bieten. Dafür muss sie aber auch noch das Zug-WLAN flächendeckend bereitstellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veranstaltet wieder Workshops für Kinder in Retail-Stores

Apple hat eine Neuauflage der "Sommer Camps" angekündigt. Es handelt sich dabei um Workshops für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren, die in den Ladengeschäften des Mac- und iPhone-Herstellers durchgeführt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFoto Montage – Einfacher Mosaikfoto Maker

Sie suchen nach einer Vorlage für Fotokollagen oder Mosaikfotos? Sie wollen professionell großartige Fotomontagen erstellen? iFoto Montage ist ein spezielles Fotomontagetool, um atemberaubende Mosaikfotos, bestehend aus vielen Bildkacheln, zu erstellen. Die fortschrittliche Kacheltechnik und die Spezialeffekte ermöglichen es ihnen bequem eine Fotomontage zu erstellen. Sie können die Fotomontage auch mit Mikrobildmustern, Wiederholungen, Gittern, Randoptionen und anderen großartigen Funktionen perfektionieren. 

Als ein vielseitiger Fotomontagen-Ersteller, kann das Programm atemberaubende Fotomosaiks mit tausenden von Bildern in hoher Auflösung erstellen. Designen Sie Fotokollagen in der Form einer Schablone Ihrer Wahl, Kachelmosaiks, Formmosaiks und anderen Fotomosaiktypen. 

Bevor Sie Fotomontagen erstellen, können sie Specialeffekte zu den Fotos der Montage hinzufügen. Es wird Ihnen eine Auswahl von witzigen Rahmen zur Verfügung gestellt, um Ihr Fotomosaik besonders zu machen. Und Sie können die Kacheln oder Pixel der Bilder anpassen, um dem Fotomosaik eine bestimmte Größe zu geben. Wenn Sie eine Fotokollage in einer bestimmten Form erstellen möchten, können sie die Farben so anpassen, dass die Farbe des Hintergrundbilds entfernt wird. 

Wie ist das Output der Fotomosaiks? Das Programm kann mehr als 2.000 Mosaikkacheln zu einem atemberaubenden Ergebnis kombinieren. Mit einer Pixelweite von 16.000 Pixel und einer unbegrenzten Pixelhöhe bei Fotomontagen, kann das Mosaikfoto oder die Fotokollage als Wandbild, Banner, Desktophintergrund oder sogar als Poster verwendet werden. Darüber hinaus verwendet das Programm eine minimale Kolorierung, um mit dem Originalen Bild eng übereinzustimmen und eine geeignete Platzierung der Kachelbilder, um eine optimales Ergebnis garantieiern zu können. 

Teilen Sie die Fotomontage bequem auf Facebook, Twitter, Flickr oder anderen Sozialen Medien. Sie können die Dateien auch via Email, Messages oder AirDrop versenden. Es stehen Ihnen vielfache Methoden zur Verfügung, um Ihre großartigen Fotomontagen mit andern zu genießen. 

Besuchen Sie unserer Website für mehr Informationen und eine Demo.

Funktionen:

• Erstellen Sie atemberaubende Fotomosaiks mit tausenden von Fotos und hoher Auflösung.
• Gestalten Sie die Form der Fotokollagen mit den Schablonen für Fotokollagen. 
• Unterstützt Fotomosaik, Kachelmosaik, Formmosaik, und andere Mosaiktypen. 
• Erstellen Sie mit wenigen Klicks verschiedene Typen von Fotomontagen. 
• Wenden Sie verschiedene Effekte auf das originale Foto an und erstellen Sie damit Fotomontagen.
• Passen Sie die Pixelanzahl der Kacheln an, um die Größe der Output-Datei zu bestimmen. 
• Wählen Sie einen witzigen Rahmen aus, um Ihr Fotomosaik zu etwas Besonderem zu machen. 
• Passen Sie die Farbe der Fotokollage an, ohne sich Gedanken über die Hintergrundfarbe machen zu müssen.  
• Kombinieren Sie mehr als 2.000 Mosaikkacheln zu einem atemberaubenden Ergebnis. 
• Bis zu einer Pixelweite von 16.000 und unbegrenzter Pixelhöhe für Fotomontagen. 
• Minimale Kolorierung, um genau mit dem originalen Bild übereinzustimmen. 
• Das Fotomosaik oder die Fotokollage kann als Wandbild, Banner, Desktophintergrund, oder sogar als Poster verwendet werden. 
• Richtige Platzierung der Kachelbilder, um das beste Ergebnis zu garantieren. 
• Speichern Sie Mosaikfotos oder Fotokollagen als PNG, JPEG und TIFF-Formate.
• Teilen Sie Fotos auf Facebook, Twitter und anderen Sozialen Medien. 
• Verbinden Sie Mosaikfotos mit Email, Messages, Photos, Airdrop und anderen Programmen.
• Unterstützt vielfache Fotoformate, sogar RAW-Dateien können als Kachelfotos verwendet werden, um Fotomontagen zu erstellen.

WP-Appbox: iFoto Montage - Einfacher Mosaikfoto Maker (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Maxdome: Filme und Serien bald gratis im WLAN der Bahn

Zum Ende des Jahres baut die Deutsche Bahn ihr Unterhaltungsprogramm im ICE aus.

Maxdome hat bestätigt, dass der Streaming-Dienst ins Bordprogramm der Bahn integriert wird. Der Zugriff auf die Maxdome-Inhalte via WLAN-Netzwerk in den Zügen soll kostenfrei sein.

Maxdome neu

Geplant ist, dass 50 Filme und Serien kostenfrei bereitstehen. Das Angebot soll ständig wechseln. Bahnreisende, die ohnehin Maxdome-Kunden sind, können auf das gesamte Maxdome-Angebot zugreifen. Ihr braucht also nur das iPhone, das iPad oder einen Mac/PC für den Abruf. Maxdome-Geschäftsführer Marvin Lange sagt:

„Film- und Seriengenuss, ohne dass ich vorher einen Titel herunterladen muss, ohne dass mein mobiles Datenvolumen verbraucht wird und ohne Aussetzer im Tunnel – komfortabler geht es nicht.“

So lange die WLAN-Netze auch in der 2. Klasse halten, könnte das sogar stimmen…

maxdome maxdome
(21)
Gratis (universal, 38 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fußball Pocket Manager: Neue Simulation ohne In-App-Abzocke für iOS erschienen

Sind wir nicht alle ein bisschen Fußball? Wer sich an die guten, alten Zeiten erinnert fühlen möchte, wirft heute einen Blick auf Fußball Pocket Manager.

Fussball Pocket Manager 1

Heute Abend sitzen vermutlich wieder mehr als 20 Millionen Deutsche vor dem Fernseher und fiebern mit der Nationalmannschaft mit. Darunter natürlich auch viele Experten, die das mit der Aufstellung viel besser können als Joachim Löw. Aber keine Sorge: Ab sofort könnt ihr euer Können auch in Fußball Pocket Manager (App Store-Link) versuchen, das heute für iPhone und iPad erschienen ist.

Zwei Dinge gefallen uns an dieser Neuerscheinung besonders gut: Zunächst einmal stammt Fußball Pocket Manager von einem deutschen Entwickler und ist komplett auf Deutsch spielbar. Zudem hat das Spiel einen sehr tollen Bezahlmodus: Entweder man spielt mit Werbung und In-App-Käufen oder man schaltet die Vollversion für eine einmalige Zahlung von 3,99 Euro frei. Dann werden der Pro-Modus, ein Editor für Namensänderungen sowie ein Co-Trainer freigeschaltet und der In-App-Shop komplett ausgeblendet.

Fußball Pocket Manager ohne Internetverbindung spielbar

Letztlich ist Fußball Pocket Manager kein Vergleich zu den aufgemotzten Online-Fußball-Managern, die es im App Store haufenweise gibt. Das Spiel lässt sich sogar ohne aktive Internetverbindung spielen und bietet dank eines integrierten Tutorials einen sehr leichten Einstieg.

Fussball Pocket Manager 1

In Fußball Pocket Manager übernimmt man nämlich nicht nur die Rolle des Trainers, sondern auch des Managers. Spieler kaufen und verkaufen, das Stadion ausbauen, Sponsorenverträge aushandeln und nicht zuletzt die Mannschaft trainieren. All das wird in einer tollen Retro-Grafik mit viel Charme verpackt, insbesondere die witzigen Kalendereinträge sind den nur 17,1 MB großen Download wert.

Auch am Spieltag selbst hat Fußball Pocket Manager einiges zu bieten. Neben einer flexiblen Mannschaftsaufstellung kann man während des Spiels auch Auswechslung vornehmen, die taktische Ausrichtung und die Aggressivität festlegen, mit der die Spieler attackieren sollen. Doch auch wenn man die ersten Partien gewinnt – bis man es von der vierten bis in die erste Liga geschafft und die beiden Pokalwettbewerbe gewonnen hat, wird es eine ganze Weile dauern.

Fußball Pocket Manager ist bereits seit einiger Zeit auf Android verfügbar und hat dort bereits 4,3 von 5 möglichen Sternen gesammelt. Wer damals schon gerne Spiele wie „Anstoss“ gespielt hat, sollte sich diesen Download jedenfalls nicht entgehen lassen. Einen ersten Eindruck vom Spiel bekommt ihr im folgenden Trailer, lasst euch dort aber nicht von Maus und Hintergrundmusik ablenken…

Der Artikel Fußball Pocket Manager: Neue Simulation ohne In-App-Abzocke für iOS erschienen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UE Boom 2: Siri-Unterstützung, reduziertes Sparpaket

Shortnews: Der Bluetooth-Lautsprecher UE Boom 2 unterstützt ab sofort genauso wie der UE Megaboom die Sprachassistenten Siri und Google Now. Wenn der Speaker mit dem iPhone gekoppelt ist, lässt sich Siri einfach über den Bluetooth-Knopf aufrufen, Songs abspielen oder auch Telefonate führen.

Gleichzeitig gibt es bei Mediamarkt ein gutes Sonderangebot. Der UE Boom 2 ist zusammen im Paket mit dem UE Roll und einem EM-Ball vergünstigt zu haben.

Media-Markt-Bundle-748x227@2x

Eigentlich kostet UE Boom 2 rund 199 Euro, beim UE Roll werden 70 Euro fällig. Dazu gibt es einen EM-Ball im Wert von 14 Euro. UE Boom 2 und UE Roll könnt ihr zu Stereo-Sound zusammenschalten. Für das Ganze müssen nur 169 Euro statt 283 Euro bezahlt werden.

Wer nur den UE Boom 2 kaufen will, kommt bei Amazon mit 133 Euro gut weg.

enthält Affiliate-Links

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeKit-Unterstützung kommt für viele Geräte, die ihr schon zu Hause habt

Apple hatte seine Software-Framework HomeKit bereits zusammen mit iOS 8 in 2014 eingeführt. Aber erst jetzt, mit iOS 10, wird Apples Heimautomatisierungsplattform erwachsen. Die Hersteller verschiedenster Produkte haben dies natürlich ebenfalls erkannt und angekündigt in den nächsten Monaten neue, mit HomeKit kompatible Produkte auf den Markt zu bringen und auch aktuelle Geräte an HomeKit anzuschließen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Erwähnungen, öffentliche Gruppen und große Emojis in Arbeit

Es gibt Neuheiten in Sachen WhatsApp. Die Verantwortlichen des Messengers arbeiten mindestens an drei Neuerungen. So werden Erwähnungen, öffentliche Gruppen und große Emojis in einem der zukünftigen WhatsApp-Updates einfließen.

whatsapp_612px

Erwähnungen und öffentliche Gruppen in Arbeit

Nachdem sich WhatsApp in den letzten Jahren bei neuen Funktionen schwer getan hat, ist das Unternehmen in den letzten Monaten ziemlich fleißig. Auch wenn eine Apple Watch App nach wie vor fehlt, hat der Messenger viele Verbesserungen implementiert. Es gibt mittlerweile eine End-to-End-Verschlüsselung, die Möglichkeit zum Versand von Dokumenten, eine Zitatfunktion und einiges mehr.

Mindestens drei weitere Neuerungen sind in Arbeit. Diese Rede ist von Erwähnungen, öffentlichen Gruppen und große Emojis. Zukünftig wird es möglich sein, andere Nutzer im Text zu erwähnen. Innerhalb des Textes fügt ihr ein „@„ sowie einen Namen aus eurem Adressbuch ein. Bei Gruppenchats kann man sich so ein Stück weit besser orientieren.

Eine weitere Neuerung, die in Arbeit ist, ist „öffentliche Gruppen“ bzw. die zugehörigen Einladungs-Links. Auch dieses Features zeigt sich bereits in einer WhatsApp-Betaversion. Mit einem zukünftigen WhatsApp-Update werden öffentliche Gruppen Einzug halten. Es wird Einladungs-Links geben, mit denen ihr zu der öffentlichen Gruppe stoßen könnt. Diese Links werden wie folgt aussehen https://chat.whatsapp.com/TEST-CHAT. Jeder, der den Link kennt, kann der Gruppe beitreten. Admins haben die Chance, den Link zurückzuziehen, so dass niemand mehr die Gruppe betreten kann.

Darüberhinaus werden Emojis in WhatsApp demnächst größer dargestellt. Vor wenigen Tagen hatte Apple angekündigt Emojos in der Nachrichten-App von iOS 10 dreimal so groß darzustellen. Vom Facebook Messenger kennt man die größere Darstellung und auch bei WhatsApp wird diese landen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Es wird ein iPhone mit 256 GB kommen

iPhoneSe

Wenn es nach den letzten Gerüchten rund um das kommende iPhone 7 geht, wird es in diesem Jahr einen ordentlichen Ruck im Bereich der Speicherpolitik von Apple geben. Laut neuesten Informationen bereitet Apple gerade die Produktion des neuen iPhone 7 vor und man ist auf den Umstand gestoßen, dass sehr viele 256 GB Speicherbänke von Apple bestellt werden und auch zu den passenden Zulieferern gebracht werden. Auch Fotos belegen bereits die Erweiterung des Speichers und wir können ziemlich sicher davon ausgehen, dass zumindest das iPhone 7 Plus mit 256 GB auf den Markt kommen wird.

Wird das 16 GB iPhone nun fallen?
Diesen Wunsch hegen schon sehr viele iPhone-Besitzer und es könnte wirklich in diesem Jahr soweit sein. Bislang haben Gerüchte behauptet, dass das iPhone 7 mit mindestens 32 GB Speicher zu haben wird. Es gibt dazu aber noch keine handfesten Beweise. Es wäre seitens Apple aber der richtige Schritt, um wieder mehr Kunden anzusprechen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Version 22 ist aktuell: Apple blockiert veraltete Flash-Installationen

flash-player-veraltet-500Apple legt sich weiter dafür ins Zeug, dass ihr den Flash-Player entweder komplett von euren Rechnern verbannt, oder zumindest eine aktuelle Version verwendet. Der Hersteller weist erneut darauf hin, dass nicht aktuelle Versionen des Multimedia-Plug-ins automatisch blockiert werden. Die aktuelle und somit von Apple vorausgesetzte Version 22 des Flash Player für Mac OS X bzw. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UE Boom 2 und UE Megaboom jetzt mit Siri Unterstützung

Gerade eben hatten wir die Ultimate Ears Boxen (UE) schon im Spar-Paket als News.

Jetzt noch eine wichtige Ergänzung zu den empfehlenswerten Speakern. Ein frisch ausgegebenes Firmware-Update beim UE Boom 2 und bei der UE Megaboom Box bringen die Unterstützung für Siri und Google Now.

UE Boom 2 und Megaboom

Als Besitzer einer der beiden Boxen könnt Ihr ab sofort die Musikwiedergabe per Spracheingabe starten. Euer iPhone müsst Ihr dazu nicht in die Hand nehmen. Klingt wie der Amazon Echo – und ist auch so gedacht…

Siri-Integration ermöglicht Musikhören, Telefonate und Websuche

Die Siri-Integration funktioniert bei beiden Boxen dank des eingebauten Mikrofons. Dabei ruft Ihr Siri auf, indem Ihr einmal kurz auf den Bluetooth-Knopf drückt und Siri dann den Song nennt, der abgespielt werden soll.

Auch Telefonate und Websuchen lassen sich so starten. Grundvoraussetzung: Der Speaker ist mit dem iPhone gekoppelt.

Firmware-Update für Gratis-Apps

Das Firmware-Update spielen Bestandskunden über die neueste Version der zugehörigen UE Boom Gratis-App bzw. über die UE Megaboom Gratis-App ein. Schade übrigens: Die UE Roll 2 (hier für 99,99 Euro ansehen) hat kein eingebautes Mikro, kann daher die Siri-Integration leider nicht unterstützen.

UE BOOM UE BOOM
(39)
Gratis (iPhone, 11 MB)
UE MEGABOOM UE MEGABOOM
(22)
Gratis (iPhone, 7.5 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Von Apple empfohlenes Highscore-Game „Climber.“: watschelnd zum Highscore

Climber. (AppStore) gehört zu den Spiele-Empfehlungen der Woche von Apple. Die Universal-App stammt von Space Inch und ist ein kleines Highscore-Game als Gratis-Download.

Mit einem Balken müsst ihr möglichst weit in die Höhe klettern. Dabei bewegt er sich ohne euer Zutun unentwegt um ein Ende herum im Kreis. Tappt ihr aufs Display, wird das andere Ende fixiert und nun in die entgegengesetzte Richtung um den neuen Fixpunkt gedreht.
Climber. iOSClimber. iPhone iPad
Tappt ihr schnell genug bzw. mit dem richtigen Timing, könnt ihr euch so „watschelnd“ vorwärts bewegen, um so auf dem Bildschirm in die Höhe zu klettern. Zahlreiche Hindernisse in Form von Toren, die es zu durchschreiten gilt, stellen sich euch allerdings in den Weg. Jedes überwundene Tor bringt euch einen Punkt für euren Highscore, eine Berührung mit einem Hinternis ist hingegen das Ende eines Durchgangs in diesem recht unterhaltsamen Highscore-Game für iOS.

Der Beitrag Von Apple empfohlenes Highscore-Game „Climber.“: watschelnd zum Highscore erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preisabsprachen: Apple muss 400 Millionen US-Dollar an E-Book-Käufer ausschütten

Apple

Gegen den Schuldspruch zu Preisabsprachen mit Verlagen zog Apple bis vors höchste US-Gericht – und scheiterte. Nun beginnt der iPhone-Hersteller mit einer Riesenauszahlung an E-Book-Käufer in den USA.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro ohne Retina verschwindet aus Apple Store

Seit 2012 gibt es das MacBook Pro mit Retina-Display und etwa genauso lange hat das MacBook Pro 13 Zoll (ohne Retina-Display) schon kein Update mehr gesehen. Vermutlich wird sich das auch nicht mehr ändern, denn Apple lässt die alten Geräte nun zusehens von den Verkaufsflächen verschwinden.

Aufräumen im Apple Store

Wie die Kollegen von Apple Insider berichten und sich dabei auf Beobachtungen in Apple Stores in den USA berufen, scheint Apple das MacBook Pro 13 Zoll ohne Retina-Display auslaufen lassen zu wollen. Trotz der Markteinführung der Retina-Modelle hat Apple das 2012er MacBook Pro 13 Zoll mit DVD-Laufwerk noch im Programm gelassen – aber wirklich attraktiv ist es nicht mehr, denn ohne Retina-Display und mittlerweile 4 Jahre alter Hardware ist der Preis einfach viel zu hoch.

Zwar kann man größtenteils noch derartige Geräte im Apple Store kaufen und direkt mitnehmen, aber ausprobieren kann man sie nicht mehr. Auch das Verkaufspersonal versucht einen Interessenten auf die Retina-Modelle umzulenken. Die alten Modelle würden „bald“ nicht mehr dem Stand der Technik genügen und ein generalüberholtes MacBook Pro mit Retina-Display sei sinnvoller, wenn man Geld sparen wolle, so die Argumentation.

Laut Gerüchten steht bei Apple demnächst ein Modellwechsel des MacBook Pro ins Haus. Es soll noch dünner werden und mit einer neuen OLED-Leiste statt der F-Tasten daherkommen. Das wäre dann schon der zweite große Modell-Wechsel, den das alte MacBook Pro „überleben“ würde – vermutlich will Apple das zum Anlass nehmen, das alte Gerät vollständig aus dem Programm zu nehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (21.6.16)

Auch am heutigen Dienstag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Superbrothers: Sword & Sworcery EP
(6)
3,99 € 0,99 € (universal, 163 MB)
Alto Alto's Adventure
(26)
3,99 € 0,99 € (universal, 71 MB)
Chameleon Run Chameleon Run
(13)
1,99 € 0,99 € (universal, 48 MB)
Das Imaginatorium des Dr. Magnus 2 (Full) Das Imaginatorium des Dr. Magnus 2 (Full)
(1)
4,99 € 2,99 € (universal, 724 MB)
Royal Trouble: Hidden Adventures (Full)
(48)
4,99 € 0,99 € (iPhone, 207 MB)
Royal Trouble: Hidden Adventures HD (Full)
(244)
6,99 € 1,99 € (iPad, 251 MB)
Stellar Wanderer Stellar Wanderer
(3)
4,99 € 1,99 € (universal, 182 MB)

Stellar Wanderer Screen

Exiles Exiles
(2)
4,99 € 0,99 € (universal, 417 MB)
Coldfire Keep Coldfire Keep
(4)
4,99 € 0,99 € (universal, 149 MB)
Rimelands: Hammer of Thor
(42)
4,99 € 0,99 € (universal, 58 MB)
Hyperlight Hyperlight
(3)
2,99 € 0,99 € (universal, 40 MB)
Hyperwave Hyperwave
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 38 MB)
Elemental Rage HD Elemental Rage HD
(1)
6,99 € Gratis (iPad, 80 MB)
Babylonian Twins (HD Premium) Puzzle Platformer Babylonian Twins (HD Premium) Puzzle Platformer
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 36 MB)
The Other Brothers The Other Brothers
(15)
1,99 € 0,99 € (universal, 52 MB)
Lara Croft GO Lara Croft GO
(710)
4,99 € 1,99 € (universal, 492 MB)
Lost Socks: Naughty Brothers
(5)
1,99 € 0,99 € (universal, 514 MB)
Super-Phantomkatze - zijn een springende bro Super-Phantomkatze - zijn een springende bro
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 65 MB)
Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung
(40)
9,99 € 4,99 € (universal, 11 MB)
Lost Socks: Naughty Brothers
(5)
1,99 € 0,99 € (universal, 514 MB)
Don Don't Run With a Plasma Sword
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 60 MB)
Grand Theft Auto: Liberty City Stories
(21)
6,99 € 2,99 € (universal, 1279 MB)
Grand Theft Auto: Chinatown Wars
(5)
4,99 € 2,99 € (universal, 508 MB)
Grand Theft Auto III: Deutsche Version
(104)
4,99 € 2,99 € (universal, 465 MB)
Doom and Destiny Doom and Destiny
(63)
2,99 € 0,99 € (universal, 99 MB)
Doom & Destiny Advanced Doom & Destiny Advanced
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 51 MB)
Grand Theft Auto: San Andreas
(887)
6,99 € 3,99 € (universal, 1553 MB)
Max Payne Mobile Max Payne Mobile
(5)
2,99 € 1,99 € (universal, 1139 MB)
Grand Theft Auto: ViceCity
(16)
4,99 € 2,99 € (universal, 889 MB)
Flight Fight 2 HD Flight Fight 2 HD
(47)
1,99 € Gratis (universal, 60 MB)
Blek Blek
(143)
2,99 € 0,99 € (universal, 52 MB)
Garfield Garfield's Escape
(12)
0,99 € Gratis (universal, 48 MB)
Halo: Spartan Assault
(10)
5,99 € 2,99 € (universal, 661 MB)
Table Top Racing Premium Edition Table Top Racing Premium Edition
(95)
2,99 € 0,99 € (universal, 145 MB)
Landwirtschafts-Simulator 14 Landwirtschafts-Simulator 14
(215)
2,99 € Gratis (universal, 50 MB)
Die drei ??? – Quiz Die drei ??? – Quiz
(210)
1,99 € 0,99 € (universal, 68 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (21.6.16)

Auch am Dienstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

FineScanner PRO - scanner und dokumentenerkennung in PDF und JPG FineScanner PRO - scanner und dokumentenerkennung in PDF und JPG
(3)
39,99 € 3,99 € (universal, 24 MB)

Go Keyboard Screen

Gym Machine - Personal Workout Organizer Gym Machine - Personal Workout Organizer
(1)
0,99 € Gratis (iPhone, 8.7 MB)
MConverter Medias Converter MConverter Medias Converter
(7)
5,99 € 4,99 € (universal, 11 MB)

MathStudio MathStudio
(3)
19,99 € 9,99 € (universal, 3.7 MB)

Pocket Earth PRO Offline Maps - GPS Navigation, Topografische ... Pocket Earth PRO Offline Maps - GPS Navigation, Topografische ...
(28)
4,99 € 0,99 € (universal, 32 MB)
abc Notes - Checklist & Sticky Note Application abc Notes - Checklist & Sticky Note Application
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 5.2 MB)
Globe Earth 3D: Flags Anthems and World Time Zones
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 50 MB)
SatFinder Pro SatFinder Pro
(2)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 3 MB)
SatFinder Pro HD SatFinder Pro HD
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (iPad, 3.2 MB)
Inspire — Paint it. Blend it. Love it. Inspire — Paint it. Blend it. Love it.
Keine Bewertungen
9,99 € 0,99 € (iPhone, 226 MB)
Inspire Pro — Paint it. Blend it. Love it. Inspire Pro — Paint it. Blend it. Love it.
(1)
4,99 € 0,99 € (iPad, 199 MB)
Crimson Keyboard + Emoji Crimson Keyboard + Emoji
(4)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 49 MB)

Foto/Video

Duplicate It! Duplicate It!
(1)
0,99 € Gratis (universal, 2.8 MB)
Face Story - Change and morph face, make animated GIF and ... Face Story - Change and morph face, make animated GIF and ...
(11)
3,99 € 1,99 € (universal, 45 MB)
Globe Earth 3D: Flags Anthems and World Time Zones
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (iPhone, 50 MB)
Color Splash for iPad Color Splash for iPad
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPad, 15 MB)

Musik

GuitarCapo+ GuitarCapo+
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (universal, 104 MB)
Elastic Drums Elastic Drums
(1)
12,99 € 9,99 € (universal, 21 MB)
Auxy Music Studio Auxy Music Studio
(14)
2,99 € Gratis (iPhone, 25 MB)

Kinder


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (21.6.16)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Royal Trouble: Hidden Adventures (Full)
(11)
6,99 € 1,99 € (186 MB)
Pillars of Eternity Pillars of Eternity
(2)
33,99 € 14,99 € (12378 MB)
Doom & Destiny Doom & Destiny
(2)
4,99 € 1,99 € (103 MB)
Doom & Destiny Advanced Doom & Destiny Advanced
(1)
2,99 € 1,99 € (22 MB)
GRID™ Autosport GRID™ Autosport
(3)
39,99 € 29,99 € (15540 MB)
GRID 2 Reloaded Edition GRID 2 Reloaded Edition
(27)
39,99 € 19,99 € (6397 MB)
Nelly Cootalot - The Fowl Fleet Nelly Cootalot - The Fowl Fleet
(6)
19,99 € 9,99 € (828 MB)
Cultures Northland Cultures Northland
(12)
14,99 € 8,99 € (314 MB)
GhostControl Inc. GhostControl Inc.
(4)
13,99 € 6,99 € (121 MB)
Syberia 2 Syberia 2
(12)
14,99 € 12,99 € (1240 MB)
Calvino Noir Calvino Noir
(3)
11,99 € 6,99 € (155 MB)

Produktivität

App for WhatsApp App for WhatsApp
(296)
1,99 € 0,99 € (5.5 MB)
Gelatin Gelatin
(2)
0,99 € Gratis (0.4 MB)

Flare zwei

WebShare WebShare
(3)
2,99 € Gratis (0.9 MB)
WriteRoom WriteRoom
(9)
9,99 € 6,99 € (1.5 MB)
NewsBar RSS reader NewsBar RSS reader
(3)
9,99 € 5,99 € (3.8 MB)
FX Foto Pro FX Foto Pro
(4)
1,99 € 0,99 € (235 MB)
File List Export File List Export
(4)
4,99 € 0,99 € (14 MB)
Forecast Bar - Weather Powered by Forecast.io Forecast Bar - Weather Powered by Forecast.io
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (33 MB)
Aurora HDR Aurora HDR
Keine Bewertungen
39,99 € 24,99 € (110 MB)
iA Writer iA Writer
(11)
19,99 € 9,99 € (8.6 MB)
Boson - Audio Recorder and Editor Boson - Audio Recorder and Editor
(1)
19,99 € 14,99 € (5.3 MB)
Colored Colored
(1)
1,99 € 0,99 € (2.6 MB)
Menu Eclipse 2 Menu Eclipse 2
(4)
1,99 € 0,99 € (2 MB)
HazeOver: Ablenkungsdimmer
(28)
4,99 € 3,99 € (9.5 MB)
Paste – der Zwischenablage-Verlauf-Manager Paste – der Zwischenablage-Verlauf-Manager
(3)
6,99 € 2,99 € (6.9 MB)
Live TV – EM 2016 live Live TV – EM 2016 live
(36)
2,99 € Gratis (6.6 MB)
Noiseless Noiseless
(7)
19,99 € 7,99 € (122 MB)
Tonality Tonality
(5)
14,99 € 9,99 € (195 MB)
Snapheal Snapheal
(8)
9,99 € 4,99 € (78 MB)
Intensify Intensify
(19)
14,99 € 9,99 € (73 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei-Faktor-Authentifizierung: Smartphone als zweiter Schlüssel fürs Google-Konto

Zwei-Faktor-Authentifizierung: Smartphone als Schlüssel für Google-Konto

Wer die Zwei-Faktor-Authentifizierung für sein Google-Konto nutzt, muss ab sofort neben seinem Passwort keine Bestätigungscodes mehr eingeben, sondern kann direkt sein Smartphone zur Anmeldung nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sign Master – Easy PDF Assistant

Der Prozess des Unterzeichnens von Papieren ist in vielen Bereichen notwendig. Es kann Sie besonders nerven, wenn Sie alles in einigen Minuten vorbereiten müssen. Wann auch immer Ihre Unterschrift erforderlich ist, wird Unterschriftenmaster bestimmt nützlich sein! Papiere elektronisch zu unterzeichnen ist einfach. Ziehen Sie Ihre Unterschrift mit Hilfe vom Touchpad oder schreiben Sie eine Bemerkung und den gedruckten Namen oder jedes andere Zeichen handschriftlich, und Unterschriftenmaster wird es speichern. Später werden Sie im Stande sein, es zu verschiedenen Dokumenten automatisch hinzuzufügen. Unterzeichnen Sie Papiere schnell, und schicken Sie die Ihren Partnern aus allen Herren Ländern in ein paar Minuten zurück!

Um anspruchsvolle Benutzer noch mehr zu erfreuen, ermöglicht dieses nette Unterschriftenschöpferwerkzeug, die Farbe und Größe zu wählen. Sie brauchen nicht mehr nach einem Kopierer und einem Scanner hastig zu suchen. Schaffen Sie Ihre persönliche handschriftliche Unterschrift mit Unterschriftenmaster im voraus, und Sie werden sehen, wie mühelos der Unterzeichnenprozess sein kann!

Eigenschaften von Unterschriftenmaster:

– Vergessen Sie über das Ausdrucken und die Abtastung! Verwenden Sie die Touchscreen-Display, um Ihre eigene Unterschrift zu ziehen;
– Verwenden Sie Touchpad, um Ihre Unterschrift zu ziehen;
– Fügen Sie die E-Unterschrift, Notizen oder handschriftliche Bemerkungen zur E-Mail oder Papieren hinzu;
– Benutzer können die Farbe und die Größe ihrer Unterschrift wählen;
– Unterschriftenmaster speichert alles: Sie brauchen die Unterschrift und Bemerkungen nur einmal zu schaffen;  
– Sie sind im Stande, es zu verschiedenen Dokumenten so oft hinzufügen, wie Sie wünschen;
– Must-Have, für Geschäfte und Leben!
– Hervorragende App, mit der man Geschäftspapiere unterschreiben kann. 

Wie man Papiere digital unterzeichnen kann? Laden Sie Unterschriftenmaster herunter und Sie werden sehen, wie leicht es ist!

WP-Appbox: Sign Master - Easy PDF Assistant (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Bahn: Maxdome-Inhalte kostenlos im Zug-WLAN

Shortnews: Die Deutsche Bahn und Maxdome gehen in Kürze eine gewinnbringende Kooperation ein. Bald sollen im WLAN der ICEs kostenlos für alle Bahnfahrer „50 ständig wechselnde Top-Inhalte“ aus dem Maxdome-Sortiment angeboten werden. Da die Filme oder Serien lokal gespeichert sind, wird ein Abruf über das Netz problemlos möglich sen. Wer Maxdome-Kunde ist oder ein Probeabo laufen hat, kann auch auf das gesamte Sortiment zugreifen, teilt der Anbieter mit.

maxdome-kostenlos-testen-online-videothek-mit-iphone-ipad-und-android-app-1-monat-gratis-2a

Maxdome-Geschäftsführer Marvin Lange:

Film- und Seriengenuss, ohne dass ich vorher einen Titel herunterladen muss, ohne dass mein mobiles Datenvolumen verbraucht wird und ohne Aussetzer im Tunnel – komfortabler geht es nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Diese Woche 20 Prozent Rabatt im Bahnhofsbuchhandel

appgefahren-Leser David hat eine weitere iTunes-Karten-Rabattaktion entdeckt, die wir gerne mit euch teilen möchten.

OK iTunes-Rabatt

In dieser Woche darf wieder ordentlich gespart werden. So gibt es bereits seit Montag reduzierte iTunes-Karten bei der Drogeriekette Müller, bis Samstag können dort noch 20 Prozent auf Guthabenkarten im Wert von 15, 25 und 50 Euro gespart werden. Falls ihr keinen Müller in der Nähe habt, könnt ihr euer Glück auch im Bahnhofsbuchhandel versuchen. Denn auch dort gibt es 20 Prozent Rabatt, allerdings ausnahmslos auf individuelle iTunes-Karten (siehe Bild oben) im Wert von 15 bis 500 Euro – wobei das ja kein echtes Hindernis ist. Sparen könnt ihr nicht nur diese Woche, sondern sogar bis zum 3. Juli.

Genauer gesagt könnt ihr bei folgenden Händlern sparen: P&B, k kiosk, k presse + buch, cigo sowie U-Store. Wenn ihr damit nichts anfangen könnt, klickt euch einfach auf diese Seite. Dort seht ihr zwar alle Händler, mit einem Klick auf das Icon seht ihr aber, ob dort iTunes-Karten verkauft werden – in diesem Fall ist ein entsprechendes Logo zu sehen. Damit ihr euch auch ganz sicher nicht vertut, seht ihr hier noch mal ein Beispiel.

iTunes-Karten OK

Der Artikel iTunes-Karten: Diese Woche 20 Prozent Rabatt im Bahnhofsbuchhandel erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle Fire und Fire Kids Edition gerade reduziert

Neulich hatte Amazon den Paperwhite in Aktion, jetzt gibt es zwei weitere Kindle-Sonderangebote.

Diesmal gibt es das Kindle-Fire-Tablet und die Fire-Kids-Edition günstiger zu kaufen. Das Fire-Tablet mit 8 GB wurde auf 49,99 Euro reduziert, die 16-GB-Version kostet kurze Zeit nur 59,99 Euro. Das Kids-Tablet kostet jetzt 99,99 statt 119,99 Euro.

Das Besondere hier: Eine Zweijahres-Garantie, falls Eure Kinder das Tablet mal zerlegen. Dann wird das Tablet einfach ausgetauscht. Beide Deals gelten nur solange der Vorrat reicht:

kindle aktion amazon fire kids


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20 Prozent Rabatt auf iTunes-Guthabenkarten in Bahnhofsläden

Bis zum 03. Juli bieten zahlreichen Shops an deutschen Bahnhöfen 20 Prozent Rabatt beim Kauf von iTunes-Store-Guthabenkarten im Wert von 15 bis 500 Euro. Das Angebot gibt es in ausgewählten ServicesStores der Deutschen Bahn sowie in ausgewählten Shops von P&B (Press&Books), k kiosk, k presse + buch, Cigo sowie U-Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Sommer Camp: Hier meldet ihr eure Kinder an

Apple nimmt ab sofort Anmeldungen für das Apple Sommer Camp entgegen. Kinder zwischen acht und zwölf Jahren können sich bei Apple für die Teilnahme an dem dreitätigen Camp anmelden. Im Apple Sommer Camp haben Teilnehmer die Wahl zwischen der Produktion eines eigenen Films inklusive Erstellung eines Storyboards und des Schnitts und der Kreation eines eigenen interaktiven Buches mit Soundeffekten, Illustrationen und Touch-Interface.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Sommercamps starten - jetzt anmelden

Kreative Geschichten erzählen, entweder im bewegten Bild oder als gute geschriebene Geschichte. Das können Kinder zwischen acht und 12 Jahren in den Apple Sommercamps lernen. Die Kurse sind kostenlos und gehen über drei Tage.

Die Camps finden in den Apple Stores statt und bei der Anmeldung kann man den nächstgelegenen Store wählen. Die so genannten "Camper" lernen Filme zu erstellen, indem sie Storyboards anfertigen, Videos aufnehmen und schneiden. Oder sie gestalten interaktive Bücher,...

Apple Sommercamps starten - jetzt anmelden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 21.6.16

Bildung

WP-Appbox: Greek Number Whizz (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Code de la route 2016 : conforme à l'examen officiel du code et du permis de conduire (par i auto ecole) (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: GO Keyboard Pro - Individualisiere dein tastatur mit Fancy Stickern, Emoji Smileys und farbige Themen (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: iRecorder Photo - Quick One Tap On Screen To Take Photos (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Prisma - art filters and photo effects (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: SkyLab Photo Editor (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Analog Beauty (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: analog - analog film professional photo editor analogue camera (2,99 €, App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: cosmo camera - dissolve multiply linear burn transparent dslr control (3,99 €, App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: A Pocket Guide to...Space HD (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Xtruct Steel Shape Library: Structural Engineering Beam Cross Section Reference Database (1,99 €, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Multiplayer for Minecraft PE - Free Servers for Minecraft Pocket Edition (Kostenlos, App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Alanya City Guide (Kostenlos, App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: Public - Group Chats. Great Conversations. (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Aktive Stimme HD : Wandeln Sie Ihre Sprache sofort in eine Textnachricht um (deutsch und 34 andere Sprachen werden vollständig unterstützt). Tippen war gestern. Sprechen Sie einfach Ihren Text und schon ist alles erledigt! (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: [Steps] (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Block vs Block (Kostenlos*, App Store) →

WP-Appbox: Ghora (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Number Zen (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Euro 2048 (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Concrete Defense - World War2 TD Game (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ????-?????????? 1.76?????????????? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Tap Ball 2016 (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Vietrix TD (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: VIOLETsFLOWERS (Kostenlos, App Store) →

Sport

WP-Appbox: Euro history quiz photo : euro 2016 edition - Euro trivia (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Cheer Right (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Platonics (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Task To Do List Manager – “for Reminders” (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flash: Mac OS X blockiert wieder ältere Versionen

Adobe Flash

Apples Browser Safari unterstützt das Flash-Plug-in nur noch, wenn es auf dem aktuellen Stand ist. Adobe hatte vor wenigen Tagen kritische Schwachstellen geschlossen, darunter eine Zero-Day-Lücke.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple stellt MacBook Pro ohne Retina-Display nicht mehr aus

Nur noch einen einzigen Mac mit integriertem DVD-Laufwerk hat Apple im Angebot: das 13,3-Zoll-MacBook-Pro der Baureihe "Mitte 2012", das über kein Retina-Display, sondern über einen Bildschirm mit Standard-Auflösung verfügt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple, Amazon, Google & Co.: EU-Rat einigt sich auf laxe Regeln gegen Steuervermeidung

Euro-Scheine, Geld, Bargeld

Nach langem Hin und Her haben sich die EU-Finanzminister zu einer gemeinsamen Position zur geplanten Richtlinie gegen Steuerdumping durchgerungen, die aber große Hintertüren für Konzerne offenhält.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Legt Apple dem iPhone 7 einen Klinke-Lightning-Adapter bei?

Apple iPhone 6 PlusGerüchte um den Wegfall des Klinkenanschlusses des iPhone 7 reissen wohl auch bis zum Release nicht ab. Nun soll Apple aber angeblich einen entsprechenden Adapter beilegen.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Aufforderung von Google“: 2-Faktor-Bestätigung für Google-Logins per Push-Mitteilung

Google Anmeldung Iphone Mit 2 FaktorHabt ihr ein Google-Konto und wie gut ist dieses gesichert? Google bietet schon seit geraumer Zeit die Möglichkeit der Zwei-Faktor-Authentifizierung, lässt dem Nutzer hier aber die Wahl zwischen verschiedenen Anmeldeverfahren. Neben der Login-Bestätigung per Authenticator-App, SMS-Code, Hardwareschlüssel oder vorab ausgedrucktem Backup-Code könnt ihr euch hier auch über die Google Such-App ausweisen. Die im Bereich „Anmeldung […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Sommer Camp 2016: kostenlose iMovie- und iBooks-Workshops für Kinder

Die Ferienzeit beginnt und so starten in Kürze unter anderem in Bremen, Niedersachsen, Thüringen und Sachsen die Sommerferien. Genau wie in den vergangenen Jahren, bietet Apple auch in diesem Jahr kostenlose Workshops für Kinder in den eigenen Apple Stores an. Die Registrierung für das Apple Sommer Camp 2016 ist ab sofort online möglich.

apple_sommer_camp_2016

Apple Sommer Camp 2016

Auch in diesem Jahr hat sich Apple wieder dazu entschlossen, dass sogenannte Apple Sommer Camp zu veranstalten. Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren können ihre Kreativität unter Beweis stellen. Die Workshops dauern drei Tage lang und Teilnehmer können sich aussuchen, ob sie lieber Filme machen oder lieber interaktive Geschichten erzählen möchten. Kurzum: Die Wahl fällt zwischen iMovie und iBooks.

Es heißt

Die Camper lernen Filme zu erstellen, indem sie Storyboards anfertigen, Videos aufnehmen und schneiden. Oder sie gestalten interaktive Bücher, komplett mit eigenen Illustrationen und Soundeffekten. Im Apple Sommer Camp dreht sich alles um Kinder und ihre Kreativität.

Die 3-tägigen Kurse sind kostenlos und Eltern können ihre Kinder ab sofort auf der Apple Webseite registrieren. Die Workshops stehen in allen 14 deutschen zur Verfügung. Die Plätze sind begrenzt und bei der Registrierung könnt ihr euch die Termin aussuchen. Viel Spaß beim Apple Sommer Camp 2016. Sicherlich eine interessante und spannende Abwechslung in den Ferien.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify mit 100 Millionen Nutzern – aber nur 30 Millionen zahlen

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify hat neue Zahlen zu seinem Geschäft veröffentlicht. Sie können sich gut sehen lassen, denn es gibt 100 Millionen Nutzer. Davon haben 30 Millionen einen Premium-Zugang. Verglichen mit Apple Music ist aber klar, wer schneller gewachsen ist…

Ein Drittel zahlt

Wie Reuters berichtet, hat Spotify nun 100 Millionen aktive monatliche Nutzer. Die meisten von ihnen sind – wenig überraschend – aber Nutzer, die mit der Werbung leben und nichts für den Dienst bezahlen. Denn es gibt nur 30 Millionen Anwender, die jeden Monat für die Werbefreiheit bezahlen.

Auf der WWDC-Keynote in der vergangenen Woche hat Apple angekündigt, dass bei Apple Music 15 Millionen Nutzer jeden Monat ihren Obolus bei Apple lassen, um Zugriff auf fast alles im iTunes-Katalog zu bekommen. Da Apple Music vor gerade einmal einem Jahr gestartet ist, zeigt das schon, dass der Apple-Streaming-Dienst zumindest am Anfang schneller gewachsen ist.

Im Gegensatz zu Spotify bietet Apple nur eine dreimonatige Testphase an, die kostenlos ist. Spotify hingegen kann dauerhaft kostenlos genutzt werden, wenn man damit einverstanden ist, dass zwischen den Liedern Werbung eingespielt wird.

Was Apple Music angeht, sieht Spotify die Lage inzwischen ganz entspannt. Seit dem Start von Apple Music wurde das Geschäft nur besser, ließ Spotify kürzlich verlauten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google vereinfacht Zwei-Faktor-Authentifizierung in Suche-App

Google vereinfacht die Zwei-Faktor-Authentifizierung und integriert sie in die Google-Suche-App.

Thema Sicherheit: Mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung seid Ihr besser gegen Datenmissbrauch geschützt. Bisher liefen die Authentifizierungs-Codes über SMS, iMessage oder Telefonnummer.

Alternativ gab es die Option, die Google-Authenticator-App zu nutzen. Nun ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung auch direkt aus der Google-Suche-App möglich.

Google Zwei Faktor

Bei uns ist die neue Möglichkeit bereits freigeschaltet, für alle User soll sie generell im Laufe dieses Tages bereitstehen. Ein Besuch der Google-Suche-App reicht also künftig. Nach der Anmeldung mit Eurem Google-Account klickt Ihr auf „Anmeldung und Sicherheit“ und danach auf „Anmeldung in Google“.

So funktioniert es

Scrollt Ihr auf der Seite, die sich dann öffnet, etwas nach unten, findet Ihr den Tab „Bestätigung in  zwei Schritten“. Als Standard-Einstellung ist hier „Aus“ definiert. Klickt Ihr auf den Reiter, gibt es die Option „Konto mit der Bestätigung in zwei Schritten schützen“. Danach folgt Ihr einfach den Anweisungen unter „Jetzt starten“.

Google Authenticator Google Authenticator
(17)
Gratis (universal, 6.4 MB)
Google — die offizielle Suche-App Google — die offizielle Suche-App
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 86 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Boom 2 & Megaboom: Siri kommt auf Bluetooth Boxen

Dank eines neuen Firmware-Updates hat Ultimate Ears den Funktionsumfang seiner beiden Bluetooth-Lautsprecher Boom 2 und Megaboom deutlich ausgebaut. Denn Nutzer können nun mit einem einzigen Tastendruck direkt über die Boxen die Sprachassistenten Siri und Google Now ansteuern. Via Google Now und Siri lässt sich aber nicht nur die Musik kontrollieren. Über die Boxen ist ein Großteil des Funktionsumfangs der beiden Sprachassistenten zugänglich.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fussball Pocket Manager: neuer Fußball-Manager im Retro-Look

Passend zum dritten und entscheidenden Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft am heutigen Abend wollen wir euch gerne einen kleinen Fußball-Manager vorstellen, der am heutigen Dienstag ganz frisch im AppStore erschienen ist: Fussball Pocket Manager (AppStore).

Die Universal-App stammt vom deutschen Indie-Entwickler York Burkhardt und kann kostenlos geladen und gespielt werden. Weitere Funktionen lassen sich im Spiel per In-App-Kauf freischalten. Für 0,99 € kann die Werbung durch den Kauf des Pro-Modus entfernt und das Spiel beschleunigt werden. Die Vollversion für 3,99€ schaltet alle hingegen alle IAPs frei, sprich den Pro-Modus, den Spiel-Editor und einen Co-Trainer, der die tagtäglichen Aufgaben wie die Trainingsleitung übernimmt. Zudem kann noch virtuelles Geld per In-App-Kauf erworben werden, um schneller voranzukommen und somit auch schneller ein besseres Team und ein größeres Station zu haben.
Fussball Pocket Manager iOS
Das waren nun eine ganze Menge theoretischer Informationen, kommen wir zur Praxis – denn schließlich zählt, was auf dem Platz bzw. dem virtuellen Display passiert. Und da hat der Fussball Pocket Manager (AppStore) durchaus einiges, sprich den üblichen Umfang eines Fußball-Managers zu bieten. Präsentiert wird dies alles in einem coolen Retro-Look, der ältere Fans des Genres an die guten alten Zeiten mit den ersten „Anstoß“-Managern auf dem PC erinnern dürfte…

Anpfiff

Nach dem Einrichten eines Profils und der Auswahl von Land und Verein (keine Originalnamen, aber zumindest die Städte) wartet eine kurze Einweisung auf euch, die euch die grundlegenden Funktionen des Fussball Pocket Manager (AppStore) komplett deutschsprachig erklärt. Dann seid ihr als Trainer und Manager für euren Verein alleine verantwortlich.
Fussball Pocket Manager iOS
Zu euren Aufgabenbereichen gehören neben dem Aufstellen des Teams auch das Suchen von Sponsoren, der Ausbau der Infrastruktur sowie des Stadions und natürlich die Trainigsgestaltung über den wöchentlichen Trainingsplan. Zudem könnt ihr mit Spielern um Vertragsverlängerungen verhandeln, neue Spieler auf dem Transfermarkt kaufen, Talente scouten und unter Vertrag nehmen, die Ticketpreise festlegen, Fanartikel bestellen und verkaufen und vieles mehr. Alle Funktionen verstecken sich hinter den vielen Menüs, die ihr über die Buttons am oberen Displayrand erreicht.
Fussball Pocket Manager iOS
Der Ablauf ist dann nach Tap auf den Kalender automatisiert und läuft Tag für Tag durch, während euch Informationen zu Geschehnissen wie Verletzungen und Co in Infoboxen angezeigt werden – bis ein Spiel ansteht. Die Spiele laufen dann als Ticker ab, der euch über die wichtigsten Informationen wie Torchancen und Tore informiert. Natürlich könnt ihr während des Spieles eure Aufstellung, Formation und Taktik ändern und so versuchen, Einfluss auf das Spielgeschehen zu nehmen. Ansonsten seid ihr zum Zusehen und Daumen drücken verdammt – typisch Fußball-Manager eben. Übrigens: die Spiele können nicht vorgespult werden, es sei denn, dass ihr den Pro-Modus kauft.
Fussball Pocket Manager iOS
Es gibt einige Fußball-Manager für iOS im AppStore. Die meisten von ihnen sind allerdings neumodisch aufpolierte F2P-Spiele. Wer es da etwas klassischer mag, findet mit Fussball Pocket Manager (AppStore) einen Retro-Verteter neu im AppStore vor, der ebenfalls kostenlos geladen kann, aber weniger Einschnitte durch F2P-Beschränkungen offenbart.

Der Beitrag Fussball Pocket Manager: neuer Fußball-Manager im Retro-Look erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eBook-Strafverfahren: Apple beginnt mit Rückzahlung an Kunden

eBook-Strafverfahren: Apple beginnt mit Rückzahlung an Kunden auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Drei Jahre ist es nun her, das Apple von einem US-Gericht schuldig gesprochen wurde, sich bei einer Preisabsprache beteiligt zuhaben. Das ist auch in den USA illegal und Apple wurde...
JETZT WEITERLESEN

Der Beitrag eBook-Strafverfahren: Apple beginnt mit Rückzahlung an Kunden erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple setzt auf differenziellen Datenschutz

Auf der kürzlich abgehaltenen Entwicklerkonferenz stellte Apple einige neue Features vor und ließ es sich nicht nehmen, gegen Ende der Präsentation zu betonen, wie ernst man in Cupertino den Datenschutz nimmt. Craig Federighi, Chef der Software-Entwicklung, betonte, dass Dienste wie iMessage, FaceTime und HomeKit stets end-zu-end-verschlüsselt sind und auch bei der Nutzung von Internetdiensten keine Nutzerprofile erstellt werden. Doch Federighi muss sich auch eingestehen, dass Nutzerdaten – besonders in Zeiten von Big Data Analysen und selbstlernender Maschinen – ausschlaggebend sind, um gute Software zu kreieren.

No user profiles

Man ist überzeugt, dass sich großartige Funktionen und Datenschutz jedoch nicht ausschließen müssen und setzt dazu auf das große Forschungsthema des differenziellen Datenschutzes. Mit dieser Technik versuche man, möglichst viel aus den Daten aller Nutzer zu lernen, während die Daten einzelner Nutzer absolut privat blieben. Apple habe bereits großes erreicht und wolle in diesem Gebiet Maßstäbe setzen. Das sieht auch Prof Aaron Roth, Datenschutz-Forscher der Universität von Pennsylvania, so. Der Autor eines Buches über differenziellen Datenschutz bescheinigt Apple in dem Bereich die Führungsposition unter den Technologieunternehmen.

Prof. Roth

Roth betont, dass differenzieller Datenschutz weit über die pure Anonymisierung von Daten hinausgehe. „Der Anonymisierungs-Ansatz tendiert zum scheitern“, weil Datensätze mit anderen gemischt und so rekonstruiert werden können. 2007 hatte Netflix beispielsweise einen Entwickler-Wettbewerb zur Verbesserung der Film-Empfehlungen gestartet und dazu eine Reihe anonymisierter Film-Bewertungen veröffentlicht, die weder Namen noch andere identifizierende Details enthielt. Doch mit geschickter Verknüpfung dieser Daten mit der öffentlichen IMDB-Datenbank konnten Forscher ähnliche Muster ausfindig machen und einige Namen wiederherstellen. Es gäbe keine Garantie, dass sowas in Zukunft nicht mit anderen Daten wieder gelingt. Differenzieller Datenschutz sei hingegen zukunftssicher, weil er mit mathematischer Sicherheit keine Rückschlüsse auf einzelne Nutzer zulässt. Federighi nannte drei verwendete Techniken:
Hashing, eine Verschlüsselungsfunktion, konvertiert die Daten in eine Reihe zufällig aussehender Zeichen;
Subsampling reduziert die verwendete Datenmenge; und
Noise Injection fügt ein paar zufällige Daten hinzu, welche die persönlichen Informationen verschleiern.

Differential privacy

Ein Beispiel für die letzte Methode wäre eine Umfrage, mit der Frage, ob der Befragte jemals ein Gesetz gebrochen hat. Um diese sensible Information zu verschleiern werden die Befragten aufgefordert, eine Münze zu werfen. Bei Zahl soll der Befragte wahrheitsgemäß antworten, bei Kopf soll er eine weitere Münze werfen und bei Kopf „ja“ bzw. bei Zahl „nein“ antworten. So antworten auch Befragte mit „ja“, die noch nie ein Gesetz gebrochen haben. Da die Wahrscheinlichkeit für einen Münzwurf bekannt ist, lassen sie sich mathematisch herausrechnen, aber ohne das man weiß, wer nun ehrlich geantwortet hat – schließlich kennt nur der Befragte das Ergebnis des Münzwurfs. Da die Richtigkeit der einzelnen Ergebnisse unbekannt ist, kann kein Befragter bestraft werden.

Roth, der gegenüber WIRED natürlich keine Details verraten konnte, hatte einen kleinen Einblick in Apples Vorgehen gewährt bekommen. Sein Fazit: „Ich denke, sie machen alles richtig.“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Schutzhülle mit Aufstellfunktion dank Gutschein nur 4,99 Euro

Zu viel Qualität sollte man bei diesem Zubehör für das iPad Pro wohl nicht erwarten, bei dem Preis macht man aber wohl auch nichts verkehrt.

Mture iPad Pro

Wir sind uns sicher: Das Angebot für 4,99 Euro wird wohl nicht lange halten. Daher fassen wir uns auch kurz und beschränken uns in diesem Artikel auf die wichtigsten Informationen rund um die Schutzhülle von Mture für das iPad Pro mit 9,7 Zoll Display. Um den Rabatt zu erhalten, einfach die Schutzhülle in den Warenkorb legen und an der Kasse den angegebenen Gutscheincode einlösen. Bitte beachtet, dass der Versand nur für Prime-Mitglieder kostenlos ist.

  • Mture iPad Pro 9,7 Zoll Schutzhülle für 4,99 Euro (Amazon-Link)
  • Gutscheincode 634MBTNG verwenden

Bei der Schutzhülle von Mture handelt es sich um ein Aufklapp-Modell. Ähnlich wie beim originalen Apple Case kann der Deckel zusammengeklappt und als Aufsteller verwendet werden – entweder im steilen Winkel zum Konsumieren von Medien oder flach für ein angenehmeres Tippen. Dank der eingebauten Magneten wechselt das iPad Pro automatisch in den Standby oder wacht auf, wenn man den Deckel schließt oder öffnet. Für Apple-Fans wohl ebenfalls nicht ganz unwichtig: Die Rückseite ist leicht durchsichtig, so dass das Apple-Logo noch zu sehen ist.

Eigene Erfahrungen mit dem Produkt von Mture haben wir bisher nicht gesammelt, mit 4,9 von 5 möglichen Sternen fallen die Bewertungen der bisherigen Käufer aber sehr gut aus. Unter anderem schreibt ein Kunde über die Schutzhülle für das iPad Pro folgendes: „Das Case für das iPad Pro kam schnell und sicher bei mir an. Es ist wirklich sehr gut und praktisch, da es das iPad sehr gut schützt und auch sehr gut da drinnen aufgehoben ist. Und man kommt natürlich auch sehr gut noch an das iPad dran. Es liegt auch gut in der Hand und man kann damit auch der gut arbeiten. Und es sieht natürlich auch noch sehr gut aus, die Verarbeitung ist wirklich sehr gut.“

Große Wunder würden wir angesichts des Preises zwar nicht erwarten, gerade Prime-Kunden machen für 4,99 Euro aber nun wirklich nichts verkehrt.

Der Artikel iPad Pro: Schutzhülle mit Aufstellfunktion dank Gutschein nur 4,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kanex stellt Thunderbolt-3-auf-Thunderbolt-2-Adapter vor

Der Zubehörhersteller Kanex hat einen Thunderbolt-3-auf-Thunderbolt-2-Adapter angekündigt. Er ermöglicht die Nutzung von Thunderbolt-1/2-Hardware an Computern, die mit Thunderbolt 3 ausgestattet sind. Mit der Einführung von Thunderbolt 3 ändert sich bekanntlich der Stecker der High-End-Schnittstelle.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verhindert Gewehr-Emoji

Im nächsten Jahr wird es mindestens sieben neue Emojis geben. Eines von ihnen sorgt allerdings bereits jetzt für Aufregung. So sollte eigentlich ein Gewehr-Emoji mit dabei sein, sowohl Apple als auch Microsoft haben sich allerdings gegen das neue Symbolzeichen ausgesprochen und dessen Einführung somit erfolgreich verhindert. Das Gewehr-Emoji war Teil[...]

Der Beitrag Apple verhindert Gewehr-Emoji erschien zuerst auf Applepiloten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Neuer Rabatt, 20 % auf 15 bis 500 Euro

Erfreulich: Neben der aktuellen Müller-Aktion gibt es weitere Rabatte bei iTunes-Karten.

Olli (vielen Dank) hat uns gemailt: „Es gibt seit heute 20.06. bis 03.07.2016 wieder die 20 % Rabatt-Aktion auf iTunes-Karten von 15 Euro bis 500 Euro in den DB-Stores.“

Ihr erinnert Euch: Schon öfters hat die Deutsche Bahn bei Presse + Buch sowie in ihren DB-Service-Stores ähnliche Aktion gefahren.

Vorteil diesmal:

Während bei Müller nur die 15-, 25- und 50-Euro-Karte im Angebot ist und die Abgabe auf vier Karten limitiert ist, könnt Ihr bei den Bahn-Stores auch bei variablen Karten bis zu 500 Euro zuschlagen. Guten Einkauf!

DB iTunes Karten


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobil-TV: Horizon Go von Unitymedia künftig mit 39 HD-Kanälen

Horizon Go HeaderGute Nachrichten für Nutzer des mobilen TV-Angebots Horizon Go von Unitymedia. In den nächsten Tagen schaltet der Anbieter HD-Kanäle für die mobile Nutzung frei, bis Freitag sollen insgesamt 39 TV-Sender in hochauflösender Qualität verfügbar sein. Ein Teil der neuen HD-Sender ersetzt die bisherige SD-Version. Diese Sender können künftig Live nur noch in HD angesehen werden, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 & HomeKit: Apple erweitert Liste kompatibler Anbieter

iOS 10 & HomeKit: Apple erweitert Liste kompatibler Anbieter auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Wer nicht gerade das Lampensystem von Philips sein eigen nennt, der kennt das Problem: Eine Ansteuerung seiner Smart-Home-Lampen über Siri und Sprachbefehl ist wenn nur über Drittanbieter-Optionen möglich und alles...
JETZT WEITERLESEN

Der Beitrag iOS 10 & HomeKit: Apple erweitert Liste kompatibler Anbieter erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify: Langsam geht das Geld aus

Spotify_Logo_RGB_Green

Wie eine neue Studie belegt, hat Spotify mittlerweile gut 100 Millionen Nutzer weltweit, die aber nicht zwingend für den Dienst bezahlen. Nur knapp ein Drittel der Nutzer bezahlen auch für den Dienst, können werbefreie Musik genießen und auch verschiedene Features auf dem Smartphone nutzen. Leider macht das Unternehmen weiterhin noch negative Schlagzeilen wenn es um den Gewinn des Unternehmens geht und genau hier könnte das große Problem des Streaming-Dienstes liegen.

image-15-2-570x406

(Quelle: Statista)

Laut neuesten Erhebungen wird der Verlust des Unternehmens immer höher, wenn die Nutzerzahlen lediglich in dieser Weise steigen wie sie in den letzten 4 Jahren gestiegen sind. In der oben angeführten Statistik ist sehr gut zu erkennen, dass der Punkt „Andere Ausgaben“ einfach zu hoch ist, um eine Gewinnspanne zu erhalten. Fakt ist, dass die Lizenzgebühren fix durch die Abo-Einnahmen gedeckt sind und das ist schon eine sehr positive Entwicklung.

Werbung soll alles retten
Nun scheint Spotify aber auch umzudenken und man kann als kostenfreier Nutzer nun damit rechnen, dass Werbung immer intensiver geschalten wird, um die sonstigen Ausgaben des Unternehmens zu decken. Sollte dies auf Dauer funktionieren, hätte man endlich ein Geschäftsmodell geschaffen, welches auch wirklich funktioniert. Bereits im Jahr 2017 will das Unternehmen erste Entwicklungen in diesem Bereich sichtbar machen – es wird interessant, ob das funktionieren wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikstreaming: Spotify hat doppelt so viele zahlende Nutzer wie Apple Music

Es ist für Apple noch ein weiter Weg bis an die Spitze des Musikstreaming-Marktes. Dies belegen neue Zahlen des Marktführers Spotify. Das schwedische Unternehmen hat nach eigenen Angaben vor kurzem die Marke von 100 Millionen Nutzern geknackt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audio-Wiedergabe zu leise, Video-Kamera verschwunden

Audio-Wiedergabe total leise im iPhone 6

Die Audio-Wiedergabe ist plötzlich viel zu leise. Jede iPhone-Generation bekommt irgendwann so ihre kleinen Macken. Gerüchten zufolge wird ein iPhone langsamer, sobald ein Nachfolgemodell am Horizont erscheint bzw. angekündigt ist. Am iPhone 7 kann es nicht liegen, das ist offiziell noch gar nicht vorgestellt. 

Mein iPhone 6 ist inzwischen 21 Monate alt. Mit dem iPhone 6s und dem iPhone SE gibt es also längst Nachfolger. Doch bislang lief iOS 9.3.2 wunderbar auf dem Smartphone. Bis gestern. Da fiel mir mit einem Mal auf, dass die Ton-Wiedergabe total leise ist. Egal ob mit Kopfhörern, Bluetooth-Verbindung zu einem UE Boom Lautsprecher oder der Wiedergabe über den eingebauten Lautsprecher. Mehr als ein Krächzen kam nicht heraus. Erster Blick in die Einstellungen. Unter Musik war die Maximale Lautstärke nicht aktiviert bzw. begrenzt. Daran liegt es schon mal nicht.

Gleichzeitig fiel mir bei der Kamera auf, dass zwei Optionen fehlen: Video und Slo-Mo (Zeitlupen) sind aus der Auswahl verschwunden.

iPhone Reset löst das Problem

Hier hilft nur eins: Reset. Drückt gleichtzeitg die Home-Taste und den An-/Aus-Schalter bis der Apfel auf dem Bildschirm erscheint. Dann loslassen. Das iPhone startet neu. Ihr müsst den Pass-Code einmal von Hand eingeben. Fertig. 

Damit funktioniert bei mir wieder alles wie gewohnt: Die Audio-Wiedergabe ist wieder laut genug und Videos kann ich mit der Kamera auch wieder aufnehmen.

Bin ich allein mit dem Phänomen? Gibt es noch andere „Alterserscheinungen“? Schreibt es in die Kommentare. 

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3: Mickey und Minnie sagen dir wie spät es ist

IMG_2905watchOS 3 hat vier neue Zifferblätter dabei. Die bestehenden können mit neuen Komplikationen erweitert werden. Neu hat Mickey Maus Bekanntschaft mit Minnie Maus geschlossen, beide sind als Zifferblatt auf der Apple Watch mit watchOS 3 verfügbar. Mickey Maus gibts in klassischem Schwarz/Weiss und in Rot. Minnie Maus ist ebenfalls Klassisch und in Rot verfügbar, hinzu kommen weitere Farben von Weiss über Gelb, Mitternachtsblau, Grün bis zu Antikweiss. Und Mickey und Minnie sprechen. Sie sagen dir wie spät es ist, wenn du auf das Zifferblatt tippst. Ist das nicht cool? IMG_2905 IMG_2908 IMG_2907 IMG_2906 IMG_2904 Original article: watchOS 3: Mickey und Minnie sagen dir wie spät es ist
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

I Sea: Apple schmeißt Fake-App aus dem App-Store

I Sea: Apple schmeißt Fake-App aus dem App-Store auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Als die I Sea App vor ein paar Tagen im App Store veröffentlicht wurde, war das Medieninteresse groß. Die App versprach, Flüchtlinge in Seenot zu retten. Und zwar ganz bequem...
JETZT WEITERLESEN

Der Beitrag I Sea: Apple schmeißt Fake-App aus dem App-Store erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

15% Rabatt auf iTunes-Geschenkkarten bei Postshop.ch

iTunes Gutschein Karten Haufen

Man sollte immer genug Guthaben haben um Apps, Musik, Filme und Bücher kaufen zu können.

Dazu hat der Onlineshop der Schweizerischen Post gerade wieder eine schöne Aktion am laufen. So gibt es aktuell 15% Rabatt auf Postshop.ch

Das Angebot gilt nur noch bis am 26. Juni 2016 aber da die Stückzahl limitiert ist sind die Karten sicher bald weg. Also am besten gleich zuschlagen und sich die Aktion sichern.

15% Rabatt auf iTunes Karten bei Postshop.ch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 wird angeblich mit „normalen“ Kopfhörern und Lightning-Adapter ausgeliefert

Seit längerem halten sich hartnäckig Gerüchte, dass Apple beim iPhone 7 auf den klassischen 3,5mm Kopfhöreranschluss verzichtet und stattdessen auf Bluetooth- und Lightning-Lautsprecher setzt. Bisher hat sich Apple mit keiner Silbe zu dieser Thematik geäußert. Grundsätzlich können wir uns gut vorstellen, dass sich Apple zu diesem Schritt entscheidet. Doch was passiert mit den Kopfhörern, die Apple seit Jahren dem iPhone beilegt, zumindest müsste es auch hierbei Veränderungen geben.
earpods

iPhone 7 angeblich mit „normalen“ Kopfhörern und Lightning-Adapter

Nun taucht in Fernost das Gerücht auf, dass Apple dem iPhone 7 den „normalen“ Kopfhröer mit Klinkenanschluss sowie einen Lightning-Adapter beilegt, um den Kopfhörer mit dem zukünftigen iPhone kompatibel zu machen.

Schwer zu sagen, ob Apple so vorgeht. Unser Bauchgefühl sagt, dass das Ausliefern des iPhone 7 mit klassischem Kopfhörer und Lightning-Adapter nicht zu Apple passt. Wir wollen damit nicht sagen, dass es so nicht passieren wird, allerdings können wir uns dieses Vorgehen nicht vorstellen. Eine Ausnahme gibt es jedoch. Apple konzipiert einen Adapter, der unauffällig sowie kompakt ist und im Alltag keine echten Einschränkungen mit sich bringt. Dies hätte den Vorteil, dass die beiliegenden Kopfhörer auch weiterhin mit vielen anderen Geräten genutzt werden können.

Welche Alternativen gibt es? Apple verzichtet beim iPhone 7 auf den Kopfhörer bzw. Apple legt einen Bluetooth- oder Lightning-Kopfhörer bei. Mit Beats hätte man zumindest ausreichend Kapazitäten, um sich hiermit zu beschäftigen. Darüberhinaus spricht Macotakara davon, dass Apple beim iPhone 7 zwei Lautsprecher an der Unterseite des Gerätes verbaut und zudem eine 256GB Option anbietet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DataStats – Dein Datenverbrauch mit Today-Widget

Mit DataStats habt ihr euren Datenverbrauch immer im Blick. Außerdem bietet der Zugriff über das Notification-Center Widget eine noch schnellere Kontrolle über den aktuellen Verbrauch. 

Unterstützte Netzbetreiber:
– 1&1 (E-Plus)
– 1&1 (Vodafone)
– Congstar
– DeutschlandSIM
– Drei.at
– helloMobil
– maXXim.de
– McSIM.de
– Mobilcom-Debitel (Vodafone)
– O2 (Privatkunden)
– Penny Mobil
– sim.de
– smartmobil.de
– Talkmobile.co.uk
– Telekom (und alle Anbieter, die auf http://pass.telekom.de den Verbrauch anzeigen)
– Vodafone
– Vodafone Callya
– Vodafone Quickcheck
– winSIM.de
– System (für z.B E-Plus etc.)

AUSNAHMEN:
– Es können nur Daten ausgelesen werden (z.B. Verbrauch, Minuten, SMS), welche auch auf der entsprechenden Internetseite des Netzbetreibers zu sehen sind. Stellt dieser nur den Datenverbrauch zur Verfügung, kann auch nur der Datenverbrauch angezeigt werden.
– Manche Netzbetreiber verlangen ZWINGEND die Benutzerdaten, um den Verbrauch anzeigen zu lassen. Diese können in den Einstellungen hinterlegt werden

FUNKTION: 
– Benutzername und Passwort können in DataStats hinterlegt werden, um eine Abfrage auch im WLAN zu ermöglichen (funktioniert nicht mit jedem Netzbetreiber)
– Sobald DataStats konfiguriert ist, aktualisiert sich der Verbrauch automatisch nach Ablauf des eingestellten Intervalls

WICHTIG:
Die Hintergrundaktualisierung kann nur funktionieren, wenn DataStats NICHT aus dem App Switcher entfernt wird. Dies ist Vorgabe des Betriebssystems und kann nicht durch den Entwickler beeinflusst werden.

WP-Appbox: DataStats - Dein Datenverbrauch mit Today-Widget (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue "Raise to Wake"-Funktion in iOS 10 nur für bestimmte Geräte

Neue "Raise to Wake"-Funktion in iOS 10 nur für bestimmte Geräte

Betatester haben entdeckt, dass das neue Aufwecken-durch-Anheben-Feature nur auf neuerer Hardware funktioniert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple watchOS 3: Neuerungen im Hands-on Video

Apple watchOS 3: Neuerungen im Hands-on Video auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Die World Wide Developers Conference 2016 stand komplett im Zeichen neuer Software, allen voran natürlich Apple iOS 10 und macOS Sierra. Aber auch das neue Apple watchOS 3 wurde vorgestellt...
JETZT WEITERLESEN

Der Beitrag Apple watchOS 3: Neuerungen im Hands-on Video erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify: Doppelt so viele zahlende Kunden wie Apple Music

Spotify: Doppelt so viele zahlende Kunden wie Apple Music auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Auf Nachfrage hat der schwedische Streaming-Anbieter Spotify bestätigt, dass man mittlerweile auf über 100 Millionen Abonnenten weltweit kommt. Damit liegt Spotify recht deutlich vor etwaigen Konkurrenten wie Pandora oder Apple...
JETZT WEITERLESEN

Der Beitrag Spotify: Doppelt so viele zahlende Kunden wie Apple Music erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fanmiles and More: Diese App belohnt Euch fürs EM-Gucken

Guckt Ihr ohnehin (fast) jedes Fußball-EM-Spiel? Dann könnt Ihr Euch jetzt dafür belohnen lassen.


Das Berliner Startup Fanmiles hat eine Plattform geschaffen, auf der Fans von ihrem Engagement und ihrer Treue profitieren können.

Zur EM wurde die Fanmiles-App gelauncht, die den Nutzer belohnt – zum Beispiel für den Check-­in an Public Viewing Locations, oder auch via „Audio Recognition“ für das Anschauen des Fußballspiels am Fernsehgerät.

Fanmiles

Die gesammelten „Fanmeilen“ könnt Ihr gegen Trikots von Euren Lieblingsspielern eintauschen oder Euch Tickets zu EM­-Spielen sichern. Laut Anbieter nutzen Spieler wie Toni Kroos, Mario Götze oder Sami Khedira Fanmiles bereits. Philipp Lahm hat demnach Anfang des Jahres sogar in das Startup investiert.

Tipps auf den Spielausgang

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, weitere Punkte einzusammeln, indem etwa Tipps auf den Spielausgang abgegeben werden – ohne Einsatz.

Seit dem Launch sollen Nutzer mehr als eine Milliarde Meilen auf ihre Konten gebucht haben. Wie die offenbar recht nette Idee genau funktioniert, erfahrt Ihr auf der Website von Fanmiles.

Fanmiles Fanmiles
(42)
Gratis (universal, 15 MB)

-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hoher Rabatt auf Live Interior 3D: Haus- und Innendesign am Mac

Im Mac-App-Store wird das ab OS X Lion lauffähige Programm Live Interior 3D (Partnerlink) kurzzeitig mit einem hohen Rabatt angeboten – für 1,99 statt 19,99 Euro. Live Interior 3D ermöglicht das Haus- und Innendesign am Mac.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3: Apple macht das Raster-Menü (fast) überflüssig

Vor dem Hintergrund der zahlreichen Funktionen für iOS 10 und macOS Sierra könnte die neue Version von watchOS beinahe hinten über fallen. Im Fokus stand dabei die Zeit. Nicht etwa die Uhrzeit, sondern jene, die der Nutzer an der Smartwatch verbringt.

image

Apple hat erkannt, dass die Bedienung der Apple Watch bisher nicht so recht Spaß macht. Der Grund liegt ganz einfach darin, dass es zu lange dauerte, bis man ein Programm starten konnte. Während die Grundfunktionen – Push-Nachrichten, Fitness, schneller Datenabruf über Glances – bisher auch bei euch stets Anklang fanden, nehmen die Apps bei den wenigsten Nutzern den Alltag ein.

Mit watchOS 3 hat Apple reagiert. Die Software soll sich laut eigenen Werbetexten wie eine ganz neue Uhr anfühlen. Apps und die früher als Glances bekannten Funktionen rücken enger zusammen und treffen sich im „Dock“. Dieses ist über den Button unterhalb der Krone jederzeit erreichbar. Im Dock können Infos schnell abgerufen und die dazugehörigen Apps noch schneller gestartet werden. Denn die Uhr speichert Programme in der Cache und verabschiedet sich auf diese Weise von den nervigen Wartezeiten. Gleichzeitig sorgt das Dock dafür, dass der Nutzer quasi gar nicht mehr über Apples eigentliches Raster-Menü gehen muss. Das ist gleichermaßen sinnvoll, wie schade. Die runden Apps, aneinandergebunden, über die Krone ansteuerbar – das war der Inbegriff der zeitgemäßen Smartwatch-Navigation. Es schien wie eine Lösung der Probleme, die mit dem kleinen Display einhergehen. Doch das Dock scheint im Endeffekt dann doch eine bessere Lösung zu sein.

Wer die Keynote vergangenen Montag nicht gesehen hat, kann die 20 Minuten über watchOS 3 in dem Video unten nochmal Revue passieren lassen. Außerdem haben wir ein paar Eindrücke von Pocketnow eingebunden:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 7: Mit Earpods und Lightning-Adapter

Apple iPhone 7: Mit Earpods und Lightning-Adapter auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Eines der Gerüchte, das am Meisten in Bezug auf das Apple iPhone 7 und iPhone 7 Plus genannt wird, ist der Wegfall der 3,5-mm-Klinke. Angeblich soll Apple zur Platzersparnis darauf verzichten,...
JETZT WEITERLESEN

Der Beitrag Apple iPhone 7: Mit Earpods und Lightning-Adapter erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify wächst und wächst - Apple Music holt trotzdem auf

Der Musik-Streaming-Anbieter Spotify hat nun mehr als 100 Millionen Nutzer. Allerdings sind 70 Prozent der Spotify-Nutzer keine zahlenden Kunden. Die Zahl der Spotify Premium-Abonnenten stagniert dagegen seit Monaten. Gleichzeitig meldet Apple immer weiter steigende Abonnentenzahlen bei seinem eigenen Musik-Streaming-Dienst Apple Music. Bis zum Ende des Jahres könnte Apple Music somit Spotify Premium überholt haben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marvin 3: Lese-App für DRM-freie E-Books und Comics

Marvin 3 IphoneDer E-Book-Reader Marvin ist komplett überarbeitet in Version 3 erschienen. Der Entwickler bietet die neue App als kostenlosen Download zum Ausprobieren an, wer das Werbebanner entfernen und den Vollbildmodus nutzen will, muss zum Preis von 3,99 Euro die Vollversion der app per In-App-Kauf erwerben. Zusätzlich gibt es eine sogenannte SxS-Version, die bei gleichem Funktionsumfang die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tricky Towers: neues Puzzle ist „Threes“ mit dreidimensionalen Türmen

Eines der unserer Meinung nach besten iOS-Spiele ist zweifelsohne das Zahlen-Puzzle Threes! (AppStore). Auch zwei Jahre nach dem Release macht das Spiel immer noch Spaß und wird von uns immer mal wieder für eine Runde hervorgekramt.

Auf dem gleichen Spielprinzip basiert auch Tricky Towers (AppStore), das der bayrische Indie-Entwickler Marcus Dobler in dieser Woche neu im AppStore veröffentlicht hat. Allerdings dreht es sich hier nicht um Zahlen, sondern um dreidimensionale Türme, die ihr in möglichst große Höhen aufstapeln müsst.
Tricky Towers iOS
Auf einem vier mal vier felder großen Spielfeld könnt ihr per simpler Wischer weiße und lilafarbene Blöcke verschieben. Schiebt ihr hierbei zwei Blöcke der gleichen Höhe übereinander, stapeln sich diese zu einem noch höheren Turm auf. Dabei präsentiert sich das Spiel in 3D. Wischt ihr seitwärts über das Display, dreht ihr das Spielfeld, um es euch so von allen Seiten anzuschauen. Wischt ihr hingegen vertikal, schiebt ihr alle Blöcke auf dem Spielfeld in genau diese Richtung zusammen.

Puzzle für Hochstapler

So gilt es, nach und nach immer höhere Türme zu erbauen, was letztendlich (wie bei Threes! (AppStore) die hohen Zahlen) euren Score maßgeblich beeinflusstund steigert. Ist das Spielfeld voll – bei jedem Zug kommen neue Blöcke hinzu – ist eine Runde beendet.
Tricky Towers iOS
Ihr könnt euch aber revivaln, in dem ihr über die In-Game-Währung (gibt es optional per In-App-Kauf) Türme zerstört. Dies ist aber rein freiwillig, auch komplett kostenlos kann Tricky Towers (AppStore) mit seinen beiden Modi Endlos und Missionen gespielt werden. Aber sicherlich freut sich der deutsche Indie-Entwickler auch über den einen oder anderen Euro, den ihr ihm für sein tolles Spiel gönnt.
Tricky Towers iOS
Tricky Towers (AppStore) ist ein spaßiges und komplett deutschsprachig lokalisiertes Puzzle für alle, die das Spielprinzip von Threes! (AppStore) mögen, aber eine notorische Zahlenallergie haben. Wir können euch den kostenlosen Download definitiv empfehlen.

Tricky Towers Trailer

Der Beitrag Tricky Towers: neues Puzzle ist „Threes“ mit dreidimensionalen Türmen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unbefugte schleichen sich in GoToMyPC-Konten

Kriminelle schleichen sich in GoToMyPC-Konten

Aufgrund unbefugter Zugriffe auf Nutzer-Konten, hat der Anbieter der Fernwartungs-Software GoToMyPC die Passwörter von allen Anwendern zurückgesetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bluetooth-Lautsprecher UE Boom jetzt mit Siri Unterstützung

Ue Boom UpdateGerade jetzt zum Sommer hin werden mobile Bluetooth Lautsprecher wieder populär. Ultimate Ears, ein bekannter Hersteller dieser Devices, stattet seine Boom-Serie jetzt mit Siri-Unterstützung aus, die neue Funktion ist ab sofort verfügbar. Die Szenerie sieht man in jedem Freibad oder am See: der Bluetooth Lautsprecher liegt auf dem Handtuch und das iPhone bleibt zur Sicherheit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Fotografie: Metadatentool für Profis

iOS-Fotografie: Metadatentool für Profis

Mit Exify von der Iconfactory soll das Analysieren von iPhone-Bildern leichter werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Details zu Apples Szenenerkennung in iOS 10 und OS X Sierra

Details zu Apples Szenenerkennung in iOS 10 und OS X Sierra

4432 Objektarten und sieben Gesichtsausdrücke kann die Fotos-App künftig unterscheiden, haben Betatester herausgefunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Memrise: Mit Apples App-Tipp neue Sprachen erlernen

Ihr wollt weitere Sprachen lernen? Dann werft einen Blick auf das aktualisierte Memrise.

Memrise

Im Apple App Store wird Memrise (App Store-Link) aktuell als „Unser Tipp“ beworben. Doch so neu ist die Applikation gar nicht, da sie schon seit Juli 2015 verfügbar ist. Doch erst vor wenigen Tagen gab es ein großes Update, das Videos von Muttersprachler mitbringt, um das Erlernen einer Fremdsprache noch einfacher zu gestalten. Der Download ist kostenfrei für iPhone und iPad, 42,6 MB groß und in deutscher Sprache verfügbar.

Memrise wird mit dem Zusatz „kostenlos Sprachen lernen“ beworben. Das ist auch so korrekt, wer allerdings auf die Pro-Funktionen zugreifen möchte, muss ein kostenpflichtiges Abo abschließen. Unter anderem könnt ihr so gezielt Problemwörter angehen, Daten über euer Lernverhalten einsehen und auf die neuen Videos von Muttersprachlern zugreifen. Das neuste Update bringt zudem eine neue und frische Benutzeroberfläche mit sich, die wirklich sehr aufgeräumt wirkt.

Mit Memrise neue Sprachen schnell erlernen

Memrise hält laut eigener Aussage mehr als 300.000 Kurse in über 100 verschiedenen Sprachen im Angebot bereit, darunter auch viele spezifische Englischkurse, die unter anderem auf Prüfungen wie IELTS oder TOEFL vorbereiten sollen. Beim Sprachen lernen kommen unterschiedliche Spielmethoden zum Einsatz, die spezielle Gedächtnisbereiche trainieren und so dafür sorgen, dass die gelernten Wörter auch im Gehirn haften bleiben. Neben einem visuellen Lernen gibt es Kategorien wie Überprüfen & Einprägen oder schnelles Erinnern, zudem sorgt eine adaptive Engine dafür, ausgewählte Inhalte zum richtigen Zeitpunkt abzufragen. Über die Einbindung von Memes soll man sich die Wörter über Eselsbrücken noch besser merken können, zudem kann man sich mit Freunden verbinden und Highscores mit ihnen austauschen.

Memrise start

Alle Kurse in Memrise sind kostenlos nutzbar – wer allerdings auf alle Lernmodi zugreifen, ein personalisiertes Lernen mit allen Problemwörtern ausprobieren sowie Statistiken und Einblicke in das eigene Lernverhalten bekommen möchte, ist auf ein Abonnement angewiesen, das pro Monat 8,99 Euro oder im Jahr 59,99 Euro kostet. In diesen Kosten sind auch Lernvideos mit echten Muttersprachlern enthalten.

Bedenkt man jedoch, dass die App keine echten Sprachkurse inklusive grammatischer Lektionen oder in Fällen von asiatischen Sprachen keine Einführung in die Schreibweise gibt, ist dieser Abo-Preis meines Erachtens nach deutlich zu hoch angesetzt. Besser macht es beispielsweise Duolingo, das schon vor Jahren unser Favorit war und das auch bleibt.

Der Artikel Memrise: Mit Apples App-Tipp neue Sprachen erlernen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 8TB ext. Festplatte, Actioncam, iPhone 6/6S Cases, WLAN-Steckdose und mehr

Wir blicken am heutigen Dienstag auf die Amazon Blitzangebote. Der Online Händler hat sich allerhand Produkte rausgepickt, um diese mit saftigen Rabatten in den Mittelpunkt zu stellen. Dabei bedient sich Amazon nahezu am gesamten Produktportfolio, unter anderem an den Kategorien Elektronik & Technik, Garten, Heimwerken, Freizeit und Sport.

amazon210616

Das Motto des heutigen Tages lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.

Amazon Blitzangebote

07:30 Uhr

08:30 Uhr

09:30 Uhr

10:30 Uhr

12:30 Uhr

15:00 Uhr

16:00 Uhr

16:55 Uhr

18:30 Uhr

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anwendungscontainer: Öffentliche Beta von Docker für Mac und Windows gestartet

Docker für Mac und Windows: öffentliche Beta gestartet

Entwickler können mit lokalen Werkzeugen auf die Dateien im Container zugreifen und Änderungen einpflegen, ohne den Container neu zu bauen. Das Installationspaket enthält den frischen Release Candidate von Docker 1.12.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Das Ende des MacBook Pro ohne Retina-Display ist nah

Das Ende des MacBook Pro ohne Retina-Display ist nah

In den USA hat Apple damit begonnen, das seit 2012 nicht mehr aktualisierte Gerät aus seinen Ladengeschäften zu nehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone „Made in US“ – was dagegen spricht

27531261362_7f6009cd3b_bImmer wieder kommt die Diskussion auf, dass Apple sein iPhone doch in den USA produzieren lassen soll, um die heimische Wirtschaft zu stärken. Schon in der ersten Amtszeit von Barak Obama diskutierte man mit Steve Jobs darüber, ob man nicht einen Teil der Produktion wieder in die USA verlegen könne. Steve Jobs antwortete darauf, dass die Jobs die jetzt in China vergeben worden sind, nicht wiedergebracht werden können und daher verloren sind. Doch viele denken bei diesem Thema falsch und haben nicht die korrekte Sichtweise.

Es geht nicht um den Lohn
Wenn man sich die verschiedensten Statistiken ansieht, würde sich das iPhone vermutlich um 30 bis 40 US-Dollar in der Produktion verteuern, wenn man die Arbeit in den USA verrichten lassen würde und das könnte sich Apple sicherlich leisten. Doch woran liegt es dann? Viele sehen den langen „Rattenschwanz“ nicht, der hinter einer iPhone-Produktion steckt. Gut die Hälfte aller Zulieferer haben sich unmittelbar neben Foxconn oder einer Filiale davon niedergelassen und dadurch sind die Transport und Lieferwege sehr kurz und auch günstig. Zudem hat Apple Zulieferer aus weiteren 28 Ländern.

iphonecharts3x1108Rohstoffe fehlen in den USA
China ist einer der größten Rohstofflieferanten weltweit und kann mit fast allen Metallen und Werkstoffen punkten. Wäre die Produktion in den USA, müssten sowohl die Zulieferer als auch die Rohstoffe direkt in das Land gebracht werden und das wäre mit Import-Kosten und auch Transportkosten verbunden, die pro iPhone nicht tragbar wären. Das iPhone selbst kann also nur so „gewinnbringend“ angeboten werden, weil die Infrastruktur so gut aufgebaut ist, dass diese kaum Kosten verschlingt. Eine Produktion nur in den USA ist daher undenkbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro ohne Retina aus Apple Stores entfernt, bald nicht mehr im Verkauf?

In den USA wurde beobachtet, dass Apple das 13 Zoll MacBook Pro ohne Retina-Display aus den Regalen und vor allem von den Ausstellungstischen entfernt. Dieses Vorgehen deutet darauf hin, dass der Hersteller aus Cupertino das Gerät vielleicht ganz aus seinem Sortiment nehmen wird.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So blendest du Kontaktfotos in der Nachrichten-App am iPhone aus

Die Kontaktfotos in der Nachrichten-App kamen mit dem iPhone 6 Plus endlich auch auf das Apple-Smartphone. Mittels Softwareupdate folgten dann auch die kleineren Geräte und zeigen seitdem standardmäßig Kontaktfotos an. Allerdings muss das nicht sein und man kann sie auch ausblenden. Wir möchten dir daher zeigen, wie das funktioniert und welchen Vorteil das bringen kann.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: App-Downloads leicht stoppen oder pausieren

Shortnews: Eine hilfreiche Neuerung. In iOS 10 ist die Verwaltung von aktuell laufenden App-Downloads noch einfacher. Ihr könnt mit einem 3D Touch auf das ladende App-Icon den Download pausieren, ganz löschen oder eben wiederaufnehmen.

iOS-10-cancel-resume-app-downloads-3D-Touch-iPhone-6s-screenshot-002

Generell wurde 3D Touch noch weiter ausgebaut. Beispielsweise ist der feste Druck auch auf Ordner möglich. Damit lässt sich der Ordner direkt umbenennen. Und wenn in der Mappe Apps drin sind, die noch zu öffnende Nachrichten haben, dann kommt man da auch schneller hin.

FullSizeRender-1

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter kauft Spezialisten für Videoaufbereitung

Twitter

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat erneut eine Firma gekauft, die sich auf maschinelles Lernen spezialisiert hat. Das Startup "Magic Pony" hat eine künstliche Intelligenz entwickelt, die gering aufgelöste Bilder verbessern kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SoloLearn: kostenlose Lernspiele zur Programmierung

CplusplusProgrammiersprachen zu lernen muss nicht immer langweilig sein, dachten sich wohl die Macher von SoloLearn. SoloLearn hat ein Online-Angebot mit spielerisch aufbereiteten Lernkursen für unterschiedliche Programmiersprachen aufgesetzt, angefangen vom klassischen C++ bis hin zum modernen Swift. Diese lassen sowohl auf der oben verlinkten Internetseite „spielen“ bzw. durcharbeiten, als auch auf dem iPhone. Ihr findet im […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Game Center: App weg, dafür neue Einladungsfunktion

Das Game Center wurde in iOS 10 wenig liebevoll behandelt, denn die zugehörige App wurde abgeschafft.

Als Schnittstelle für Online-Highscores lebt Game Center nun in den einzelnen Spielen weiter. Für eine Sache brauchte Apple daher auch eine neue Lösung: für die Option, Freunde zu einem Multiplayer-Spiel oder anderen Herausforderungen einzuladen.

gamecenter_einladung

Dafür gibt es, wie Appleinsider berichtet, in iOS 10 Nachrichten-basierte Einladungen. Die neu für iMessage eingeführten Rich Links können zu diesem Zweck Spiel-Icon, Grafiken und Text-Infos zu Link-Einladung beinhalten.

Per Tipp kommen User dann direkt in das jeweilige Spiel und können mit aktiviertem Game Center anfangen zu spielen.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Squaredance: Neues Puzzle-Spiel mit mehr als 100 Leveln ist ein Gratis-Tipp

Der unabhängige Entwickler Philipp Stollenmayer hat ein neues Spiel im App Store veröffentlicht, an dem wir bereits Gefallen gefunden haben: Squaredance.

squaredance_ss6 squaredance_ss5 squaredance_ss4 Squaredance 1

Als ich vor knapp zwei Wochen über das Knobel-Spiel Blocko berichtet habe, hat appgefahren-Leser Monkey Thief folgenden Kommentar hinterlassen: „Ebenfalls mein Geschmack. Danke für den Tipp.“ Heute haben wir gute Nachrichten für dich: Auch das neue Squaredance (App Store-Link) sollte deinen Geschmack treffen. Zumal die Universal-App sogar kostenlos aus dem App Store auf iPhone und iPad geladen werden kann. Insgesamt bietet die Neuerscheinung über 100 Level, einige davon haben wir schon für euch ausprobiert.

Die Spielidee von Squaredance ist einfach, sorgt aber dennoch für genügend Kopfzerbrechen. Blöcke in verschiedenen Farben müssen passend zusammen geschoben werden. Mit einem Fingerwisch in eine der vier möglichen Richtungen bewegen sich allerdings alle Blöcke auf einmal und man muss Hindernisse so nutzen, dass man die Farben richtig miteinander kombinieren kann.

Squaredance bietet Level-Editor für 99 Cent an

Nach und nach kommen in Squaredance natürlich immer mehr Herausforderungen dazu. So gibt es beispielsweise farbige Schlösser, die zunächst mit einer passenden Kombination geöffnet werden müssen, bevor man das Level komplettieren kann. Oder kleine schwarze Löcher, in denen unnütze Steine einfach verschwinden. Für Abwechslung ist in Squaredance jedenfalls gesorgt.

Hinzu kommt das wirklich faire Bezahlmodell der App: Squaredance lässt sich komplett kostenlos durchspielen. Finanziert wird die Entwicklung auf zwei Art und Weisen: Zunächst einmal erhält man für das Ansehen eines kleinen Videos die Lösung für ein einziges Level. Zudem gibt es einen einmaligen In-App-Kauf in Höhe von 99 Cent, mit dem man einen optional erhältlichen Level-Editor freischaltet. Mit ihm kann man im Handumdrehen eigene Puzzles erstellen, die man daraufhin mit Freunden teilen kann – ob sie es auch lösen können?

Uns würde nicht wundern, wenn Squaredance am Donnerstag in den Empfehlungen von Apple auftaucht. Immerhin ist es ein rundum gelungenes Puzzle-Spiel mit einer einfachen Spielidee und einem herausfordernden Gameplay. Aus unserer Sicht macht ihr mit dem Download der Universal-App jedenfalls nichts verkehrt.

Der Artikel Squaredance: Neues Puzzle-Spiel mit mehr als 100 Leveln ist ein Gratis-Tipp erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 3 und neue Funktionen in einem Video

Apple wird der Apple Watch mit watchOS 3 einige neue Funktionen spendieren. Die erste beta Version ist für registrierte Entwickler verfügbar. Im Juli folgt eine öffentliche beta bei der auch du mitmachen kannst und watchOS 3 auf deiner Apple Watch installieren kannst. Weitere Informationen dazu gibt es auf beta.apple.com.
watchOS 3 wird im Herbst veröffentlicht. Die neuen Funktionen von watchOS 3 könnt ihr im unten eingebetteten Video einsehen.
Original article: watchOS 3 und neue Funktionen in einem Video
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für den Mac: Sommer-Aktion bei Yummy FTP Lite und FTP Alias

Yummy FtpEin Tipp für Mac-Besitzer, die öfter mal Dateien in ein FTP-Verzeichnis schieben müssen: Den Drag-and-Drop-Client Yummy FTP Alias könnt ihr gerade kostenlos laden, als regulären Preis nennen die Entwickler 4,99 Euro. Yummy FTP Alias schickt Dateien, die auf das Programmsymbol gezogen werden, automatisch an ein zuvor hinterlegtes Zielverzeichnis auf einem FTP/SFTP-Server. Eine Funktion, die andere […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS Sierra Beta: Alle Neuerungen im Überblick

Mitte Monat stellte Apple während der Entwicklerkonferenz WWDC das nächste Mac-Betriebssystem «macOS Sierra» vor. Während der Eröffnungs-Keynote wurden einige grössere neue Funktionen von macOS Sierra gezeigt — wie bei allen bisherigen Major-Updates bei Apple umfasst aber auch «Sierra» noch zahlreiche kleinere Optimierungen, Änderungen und neue Funktionen. Einige davon hat Apple selbst während der WWDC kommuniziert, andere sind über die für registrierte Entwickler verfügbaren Vorabversionen des neuen Systems entdeckt worden.

Apple zeigt ersten Blick auf macOS 10.12 «Sierra»
Die grössten von Apple an der WWDC-Keynote präsentierten Neuerungen haben wir in einem News-Aritkel zusammengefasst: «OS X heisst neu macOS — Apple zeigt Vorschau auf macOS Sierra»

Folgend eine Zusammenfassung der Neuerungen in macOS «Sierra» und der ersten Vorabversion.

Safari 10: QuickTime, Silverlight, Flash und Co. standardmässig deaktiviert

Der höchst-löchrige Multimedia-Player «Flash» von Adobe und das Pendant von Microsoft, «Silverlight», sind bei der macOS 10.12 Sierra beiliegenden Safari-Version 10 standardmässig nicht aktiviert. Ebenfalls deaktiviert sind Plugins für QuickTime und Java. Letzteres ist jedoch bereits schon länger gar nicht mehr Teil von OS X, sondern muss auf dem Mac-System von Nutzer selbst heruntergeladen und installiert werden wenn er diese Technologie nutzen möchte. Die Safari-Programmierer raten den Web-Entwicklern ihre Seiten baldmöglichst von den proprietären Playern wie Flash, Silverlight und Co. zu befreien, und stattdessen die nativen video- und audio-Player der Browser via HTML5 zu nutzen.

macOS Sierra ist mit Nutzern «Duzis»

Beim Mac-System steigt Apple von der formalen auf eine kollegialere Ansprache um — «Du» statt «Sie» heisst es in Sierra. Anstatt «Sie können diese Version des Programms nicht mit dieser Version des von OS X verwenden» heisst es nun: «Du kannst dieses Version…».

«Du» statt SIE» (Quelle: MacTechNews.de)

Gatekeeper wird in Sierra strenger

«Apples Malware-Schutz Gatekeeper wird in macOS Sierra strenger: Die bislang mögliche Option ‹Keine Einschränkungen› ist aus den Sicherheitseinstellungen der ersten Beta von macOS 10.12 verschwunden, wie Entwickler berichten. Zur Wahl steht nun nur noch die bislang als Standardeinstellung gesetzte Option ‹App Store und verifizierte Entwickler› sowie die Beschränkung rein auf Software aus dem Mac App Store. Gatekeeper stoppt damit generell das Ausführen von Programmen, die nicht aus dem Mac App Store stammen oder mit einem gültigen Apple-Entwickler-Zertifikat signiert wurden und zeigt eine Warnmeldung. Der Nutzer muss erst bestätigen, dass er die App trotzdem öffnen will. Das Ausführen nicht signierter Software bleibt also weiter wie gewohnt möglich.»

Gatekeeper-Option «Keine Einschränkungen» wurde in macOS 10.12 Sierra gestrichen (Quelle: Mac&i)

Sierras Bildschirm-Hintergrundbilder

Die neuen Bildschirm-Hintergrundbilder von macOS Sierra hat 9to5Mac zum Download auf ihren Server heraufgeladen.

Das Hintergrundbild vom neuen macOS zeigt die «Sierra Madre»-Berge in Kalifornien

«Bewegung reduzieren» nun auch auf dem Mac

Die von iOS bekannte Bedienungshilfe «Bewegung reduzieren» schafft mit macOS Sierra den Sprung auf den Mac. Mit der aktivierten Option werden Animationen in der Benutzeroberfläche vereinfacht — konkret die Bewegungen beim Öffnen/Schliessen von Mission Control, des Launchpads, das Wechseln in oder aus der Vollbild-Ansicht, und das Hin- und Her-Wechseln zwischen verschiedenen Spaces. Diese Bewegungs-Animationen sind mit der aktivierten Bedienungshilfe neu einfache «Überblenden»-Übergänge.

«Bewegung reduzieren» in macOS Sierra (Quelle: RevertToSaved.com)

macOS Sierra kommt mit Beta-Version eines neuen Dateisystems

«APFS» soll ab 2017 allen Apple-Geräten zugrunde liegen. Das neue «Apple File System» ist eine der grossen Überraschungen der WWDC. Ausführliche Informationen zum künftigen Mac-Dateisystem haben wir in einem Wissens-Artikel zusammengestellt: «Details zu Apples neuem Dateisystem «Apple File System»»

RAID-Support in macOS Sierra

À propos Festplatten: mit macOS Sierra kehrt die native Möglichkeit für das Erstellen von RAID-Laufwerken zurück ins «Festplattendienstprogramm» des Mac-System. Mit OS X El Capitan verschwand diese Funktion aus dem Mac-Betriebssystem.

Im Festplattendienstprogramm lassen sich wieder RAIDs anlegen

Schrift-Grösse in Notizen

Im Notizen-Programm kann neu über die Einstellungen eine Standard-Schriftgrösse definiert werden.

Möglichkeit für veränderte Standard-Schriftgrösse in den Notizen-Einstellungen

Siri: Sprachausgabe lässt sich deaktivieren

macOS Sierra kommt mit dem digitalen Assistenten «Siri» daher. Dieser kann, muss aber nicht sprechend antworten. Die Siri-Sprachausgabe lässt sich in den Systemeinstellungen deaktivieren.

Die Einstellungen von Siri unter macOS Sierra
Auswahl der verfügbaren Siri-Sprachen

Mac über Kopf- und Augen-Tracking steuern

Mit macOS 10.12 Sierra unterstützt das Mac-Betriebssystem neu Kopf- und Augen-Trackingtechnologien für die Steuerung des Maus-Cursors auf dem Mac. Die «Dwell» genannte Bedienungshilfe lässt sich in den Systemeinstellungen aktivieren.

Dwell-Bedienungshilfen

Speicherplatz-Optimierungen

Via das Apple-Menü und «Über diesen Mac» können unter «Festplatten» (welches neu übrigens in der Grösse angepasst werden kann) die neuen Speicherplatz-Optimierungen angezeigt werden.

Die neuen Optionen für die Speicherplatz-Optimierung

Video: Fenster richten sich aneinander aus

«Window Snapping in macOS Sierra»

Video: Mission Control Geschwindigkeit kontrollieren

«New Mission Control Animation in macOS Sierra»

Video: Siri in macOS 10.12 Sierra

«This is Siri in macOS Sierra!»

Video: Zahlreiche Neuerungen im Überblick

«macOS Sierra: new features and changes»

Verfügbarkeit

macOS 10.12 Sierra wurde Mitte Juni anlässlich der WWDC-Eröffnungskeynote vorgestellt. Vorabversionen des neuen Mac-Betriebssystems sind seither für registrierte Apple-Entwickler verfügbar. Die Marktlancierung des Systems wurde von Apple für den Herbst 2016 angekündigt. Womöglich wird der OS-X-El-Capitan-Nachfolger zwischen September und November lanciert werden.

Quellen wo nicht direkt verlinkt: 9to5Mac und MacRumors.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple entfernt non-Retina MacBook Pro aus den Apple Stores

Apple bietet das MacBook Pro nicht nur in einer „Retina-Variante“ an, auch ein 13 Zoll MacBook Pro ohne Retina Display gehört zum Portfolio des Herstellers aus Cupertino. Früher das Standard-Modell, befindet sich das 13 Zoll MacBook Pro ohne Retina Display mittlerweile auf dem Abstellgleis, auch wenn es sicherlich nach wie vor Gründe für den Kauf gibt.

macbook_pro_2012

non-Retina MacBook Pro nicht mehr in den Apple Stores ausgestellt

Beim non-Retina MacBook Pro setzt Apple auf einen 2,5GHz Dual-Core Intel Core i5, 4GB Ram, 500GB Festplatte, Intel HD Graphics 4000, FaceTime HD Kamera, DVD-Laufwerk und mehr. Wenn wir uns richtig erinnern, wurde dieses Modell im Jahr 2012 das letzte Mal aktualisiert.

Wie die Kollegen von Appleinsider berichten, rückt Apple das non-Retina MacBook Pro weiter in den Hintergrund, in dem das Gerät in den Apple Stores nicht mehr ausgestellt wird. Zwar sind die Geräte noch in ausreichenden Stückzahlen auf Lager, sie können vom Kunden jedoch nicht mehr in den Stores ausprobiert werden, zumindest nicht ohne expliziten Wunsch.

Wir können uns gut vorstellen, dass dies die Vorbereitungen sind, um das 13 Zoll MacBook Pro ohne Retina Display in Kürze vom Markt zu nehmen. Apple setzt beim MacBook Pro seit Jahren auf Retina Displays und diese sollen den Kunden ansprechen. Sowohl beim MacBook Pro, MacBook und iMac verbaut Apple mittlerweile Retina Displays. Nur beim MacBook Air kommen „normale“ Displays zum Einsatz. Auch auf der Apple Webseite ist das non-Retina MacBook Pro schwer zu finden und man muss schon ein wenig suchen, um über dieses zu stolpern.

Es heißt, dass Apple im Herbst neue MacBook Pro mit Retina Display vorstellen wird. Diese sollen unter anderem eine OLED-Leiste und Touch ID besitzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UE Boom 2, UE Roll und EM-Ball im Bundle zum Sonderpreis

Media Markt hat passend zum heutigen EM-Spiel Deutschland – Nordirland ein schönes Bundle geschnürt.

„Stereo Sound + Fußball = Super-Sparangebot“ nennt sich die Aktion: Ihr bekommt gleich zwei UE-Speaker vergünstigt – und obendrauf noch einen EM-Ball.

Media Markt Bundle

Normalerweise kostet allein der UE Boom 2 rund 130 Euro, für den UE Roll werden aktuell im Netz 72 Euro verlangt. Der EM-Ball selbst hat einen Wert von 14 Euro. Knapp 169 Euro statt 216 Euro für das Bundle, eine gute Ersparnis.

UE Boom 2 und UE Roll könnt Ihr zu Stereo-Sound zusammenschalten. Beide Speaker ist klangstark, äußerst robust und für den Outdoor-Einsatz locker geeigent. Sie werden per App gesteuern und funken via Bluetooth. Wir haben beide Speaker hier im Einsatz und sind sehr zufrieden. Auch wenn der UE Roll bereits in der Version 2 vorliegt, ist das Media-Markt-Paket eine echte Preisempfehlung.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10 verschickt iPhone-Multiplayer-Einladungen via iMessage

Apple hat die Game Center App für iPhone und iPad mit iOS 10 entfernt, bietet jedoch weiterhin Möglichkeiten für Spieleentwickler an. Tatsächlich bekommt zum Beispiel die Nachrichten-App alias iMessage die Funktion spendiert, Einladungen für Mehrspieler-Partien zu verwalten. Dies funktioniert ähnlich, wie wenn man bislang einen Link zu einem Song in Apple Music an Bekannte verschickt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Das musst du über das neue Kontrollzentrum wissen

Vor einer Woche hat Apple auf der WWDC 2016 das Geheimnis um iOS 10 gelüftet. Mit vielen Spielereien und allerhand interessanten Neuerungen stellte uns das kalifornische Unternehmen einmal mehr "das größte iOS-Update aller Zeiten" vor. Aber wieder einmal sind es auch die kleinen Funktionen, die uns die Wartezeit auf das neue Betriebssystem unerträglich machen. Das neue Kontrollzentrum ist ein gutes Beispiel dafür.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicher reisen: Auswärtiges Amt aktualisiert Reise-App zum Start der Sommerferien

Fiebert ihr schon dem Sommerurlaub entgegen? Tätigt vorher auf jeden Fall noch den Download der Gratis-App „Sicher reisen“.

sicher reisen

Die Sommerferien stehen in einigen Bundesländern kurz bevor. In Bremen und Niedersachsen ist schon morgen der letzte Schultag, in Sachsen, Sachen-Anhalt und Thüringen beginnen die Ferien am 27. Juni. Zum Start der Ferien steht bei vielen auch der Sommerurlaub auf dem Plan. Tipps zur Reisevorbereitung, Adressen der deutschen Vertretungen im Ausland und aktualisierte Reise- und Sicherheitshinweise sind in der Gratis-App „Sicher reisen“ (App Store-Link) zu finden.

„Sicher reisen“ wurde vor wenigen Stunden aktualisiert und beinhaltet alle aktuellen Daten, Warnungen und Hinweise. Die iPhone 6-Optimierung steht zwar immer noch aus, dennoch sind die gelieferten Informationen wirklich sehr gut.

Wichtige Informationen für die Auslandsreise

Die Gratis-App für iPhone und iPad bietet in den Reisevorbereitungen hilfreiche Artikel zu verschiedenen Themen. So wird erklärt, was eine Auslandskrankenversicherung ist, wie die elektronische Registrierung bei Auslandsaufenthalten funktioniert, welche Ausweisdokumente und Einreisebestimmungen es gibt und vieles mehr.

Des Weiteren können unter „Mein Reiseland“ Informationen zu jedem Land der Welt eingeholt werden, ebenso gibt es Reise- und Sicherheitshinweise. Ebenfalls praktisch: In der App lässt sich einsehen, wo sich deutsche Vertretungen wie die Botschaft oder das Generalkonsulat befinden, inklusive Anschrift, Name, Telefon und Öffnungszeiten. Weiterhin könnt ihr euch über Notfallsituationen informieren: Was gilt es bei Passverlust zu tun? Was passiert bei einem Verkehrsunfall?

„Sicher reisen“ ist 24,6 MB groß, funktioniert ab iOS 7 und sollte eigentlich auf keinem iPhone fehlen, auch wenn der Nutzen sicherlich auf einige Tage oder Wochen im Jahr beschränkt ist. Ebenfalls empfehlenswert ist die Applikation „Zoll und Reise„, die über Freigrenzen und Zollbestimmungen informiert.

Der Artikel Sicher reisen: Auswärtiges Amt aktualisiert Reise-App zum Start der Sommerferien erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach umfangreichem Update: „Alto’s Adventure“ wieder für 0,99€ im Angebot

Anfang des Monats hat das grandiose iOS-Spiel Alto’s Adventure (AppStore) ein umfangreiches Update unter anderem mit dem neuen Zen-Mode erhalten. Heute könnt ihr die Neuerungen günstiger ausprobieren.

Denn die normalerweise 3,99€ teure Universal-App ist mal wieder zum Schnäppchenpreis zu haben. Und der liegt im AppStore nun mal bekanntermaßen bei nur 0,99€. Und genau für diesen Preis könnt ihr Alto’s Adventure (AppStore) seit wenigen Stunden aus dem AppStore auf eure iPhones und iPads laden.
Alto
Es ist wahrlich nicht die erste Gelegenheit, dieses tolle Casual-Game für iOS zu diesem geringen Preis zu laden. Da wir – und viele andere auch – aber begeistert sind von Alto’s Adventure (AppStore) sind, weisen wir immer wieder gerne auf Preissenkungen hin… so wie eben heute!

Alto’s Adventure: preisgekrönt und einfach gut

Solltet ihr Alto’s Adventure (AppStore) noch nicht kennen, habt ihr nun also die Gelegenheit, Versäumtes für nur 99 Cent nachzuholen und das Spiel zum kleinen Preis auf eure iPhones und iPads zu laden. Der Titel ist ein tolles Casual-Game in atemberaubend schöner, winterlicher Atmosphäre, in dem ihr mit dem Schäferjungen Alto auf einem Snowboard einen schneebedeckten Berg hinabrast, um eine entflohene Herde Lamas einzufangen. Doch der Berg wartet mit allerhand Gefahren und Hindernissen auf auch, die es mit gekonnten Fahrmanövern und möglichst ohne Stürze gekonnt zu meistern gilt.
Alto
Nicht umsonst ist Alto’s Adventure (AppStore) von Apple unter die besten Spiele 2015 für iPhone, iPad und Apple TV gewählt worden. Das Spiel, das im AppStore auf durchschnittlich 4,5 Sterne kommt, bietet absolut spaßiges Gameplay und eine wundervolle Optik, wird zudem ständig weiterentwickelt und verbessert, wie zuletzt mit den neuen Modi Zen und Photo.

Der Beitrag Nach umfangreichem Update: „Alto’s Adventure“ wieder für 0,99€ im Angebot erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Sound-Verstärker ohne Strom

iGadget-Tipp: Sound-Verstärker ohne Strom ab 24.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Durch Reflektion in der Parabol-Antenne wird der Sound auch ohne Strom verstärkt.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Katastrophenschutz: Warn-App NINA aufgebohrt

Warn-App NINA aufgebohrt

Das Unwetter- und Gefahrenwarnwerkzeug des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) bekommt Push-Nachrichten und ein neues Interface.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Gadget-Watch] UE Boom2 und UE Megaboom nun mit Siri-Unterstützung

Die von mir an dieser Stelle bereits mehrfach angepriesenen Lautsprecher von Ultimate Ears haben heute ein Firmware-Update spendiert bekommen, welches die ohnehin schon sehr guten Lautsprecher noch einmal ein Stück nützlicher machen. Konkret erhalten die Modelle Boom 2 (€ 144,46 bei Amazon) und Megaboom (€ 222,- bei Amazon) mit dem Update nun Unterstützung für Siri und Google Now. Hierüber können Nutzer ab sofort die Musikwiedergabe per Spracheingabe starten, ohne dass man hierfür das Smartphone in die Hand nehmen muss. Ein Hauch von Amazon Echo oder Google Home also.

Die beiden UE-Lautsprecher machen sich hierbei das integrierte Mikrofon zu Nutze, welches normalerweise für die Freisprechfunktion genutzt wird. Drückt man kurz auf den Bluetooth-Knopf, kann man anschließend beispielsweise Siri dazu auffordern, bestimmte Songs abzuspielen, Anrufe zu starten oder das Web zu durchsuchen. Erforderlich ist hierzu natürlich, dass der Lautsprecher via Bluetooth mit einem iPhone gekoppelt ist.

Auch ansonsten haben die beiden Lautsprecher eine Menge zu bieten, wie ich unter anderem hier ausführlich dokumentiert habe. Beide Modelle können dank ihrer IPX-7-Zertifizierung bis zu 30 Minuten lang in einem Meter Wassertiefe verbringen, ohne dabei Schaden zu nehmen.Noch dazu sind sie schlag- und stoßfest, was sie zu echten Outdoor-Lautsprechern macht. Auch der Sound weiß absolut zu überzeugen und dank ihrer runden Form strahlen sie diesen nicht in 360° aus, sondern lassen sich auch hervorragend im Becherhalter im Auto, Flaschenhalter am Fahrrad oder Getränketaschen am Rucksack verstauen.

Das benötigte Firmware-Update wird über die neueste Version der zugehörigen UE Boom App (kostenlos im AppStore) bzw. die UE Megaboom App (kostenlos im AppStore) eingespielt mit der man die Lautsprecher zudem aus der Ferne einschalten, sich über den Akkuladestand informieren, die Musik steuern, einen Musikwecker stellen und mehrere Lautsprecher für Stereosound miteinander koppeln kann.

Nicht unterstützt wird aufgrund des fehlenden Mikrofons der ebenfalls sehr gute UE Roll 2 (€ 99,99 bei Amazon). Der UE Boom 2 und der UE Megaboom können über die folgenden Links bei Amazon erworben werden:

  • UE Boom 2 (€ 144,46 statt € 199,- bei Amazon)
  • UE Megaboom (€ 222,- statt € 299,- bei Amazon)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#BoycottApple: Trump-Fans hetzen gegen Apple

Apple wird die Republikaner auf dem diesjährigen Nominierungsparteitag nicht wie in den vergangenen Jahren mit Spenden unterstützen. Der Grund liegt, wie berichtet, in den Aussagen des möglichen Präsidentschaftsanwärters Donald Trump über Frauen, Immigranten und Minderheiten. Ganz abreißen will Apple seine Verbindungen zu den Republikanern allerdings nicht. Das US-Magazin Politico ergänzt, dass CEO Tim Cook sehr wohl Geld für andere Speaker aufbringen möchte. Der Einfluss in die Politik durch Spenden großer Unternehmen ist in den Staaten fast schon ungeschriebenes Gesetz.

IMG_2210
(Bild: Joseph Sohm, Shutterstock)

Nichtsdestotrotz gab es im Netz heftige Reaktionen auf Apples Ankündigung, Trump nicht unterstützen zu wollen. Die Anhänger des Multimilliardärs wettern – fast schon erwartungsgemäß – auf Twitter heftig gegen Apple und rufen unter dem Hashtag #BoycottApple für den Boykott der Produkte aus Cupertino auf.

Ob Tim Cooks Entscheidung, für den republikanischen Sprecher Paul Ryan bei einem Fundraising-Frühstück Spenden zu sammeln, eine Reaktion auf den Gegenwind in sozialen Netzen ist, scheint unklar. Die Initiative besitzt auf jeden Fall den Symbolcharakter, um republikanische Anhänger nicht endgültig zu vergraulen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Apple liefert iPhone 7 mit Miniklinke-Ohrhörer und Lightning-Adapter

EarpodsBestätigt ist zwar längst nicht, dass Apple beim iPhone 7 auf einen klassischen Ohrhöreranschluss verzichtet, aber die Hinweise darauf lassen sich nicht ignorieren. Was aber, wenn Apple tatsächlich auf Lightning umsteigt, ihr aber weiterhin einen Ohr- oder Kopfhörer mit Miniklinkeanschluss verwenden wollt? Adapter heißt das Zauberwort, und im besten Fall legt Apple den kommenden iPhone-Modellen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zuckerberg festigt seine Kontrolle über Facebook

Mark Zuckerberg

Wenn Mark Zuckerberg in den kommenden Jahren schrittweise seine Facebook-Aktien spendet, sinkt sein Anteil an dem Online-Netzwerk. Um den Einfluss des Gründers auf lange Zeit zu sichern, wurden nun für andere Investoren Aktien ohne Stimmrechte eingeführt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Indien macht den Weg für Apple Stores frei

Tim Cooks Besuch in Indien hat sich bezahlt gemacht. Die indische Regierung hat am Montag angekündigt, die Regeln für ausländische Direktinvestitionen weitreichend zu reformieren. Damit wird der Weg frei für die ersten Apple Stores in Indien.

apple_logo_kudamm_61px

Bisher war es so, dass jeder ausländische Konzern, der in Indien eigene Verkaufsstellen betreiben wollte, mindestens 30 Prozent der Güter im Land produzieren musste.

Der Wunsch nach Spitzentechnologie

Welche Änderungen jetzt alles anstehen, wird nur ansatzweise deutlich: Apple muss diese Bedingung erst nach einer Frist von drei Jahren erfüllen, wie die Times of India berichtet. Danach besteht noch die Möglichkeit, diese Schonfrist um weitere fünf Jahre zu verlängern. Die 30-Prozent-Regel wäre damit praktisch außer Kraft gesetzt.

Das indische Finanzministerium hatte sich gegen Erleichterungen für Apple ausgesprochen. Doch die Befürworter vom Wirtschaftsministerium konnten sich offenbar durchsetzen. Es muss sich jetzt lediglich erweisen lassen, dass Apples iPhones – und was sonst noch in die Geschäfte kommen soll – hoch entwickelte Produkte darstellen. Das ist die Voraussetzung für die Ausnahmeregel, die Indien Apple gewähren möchte.

Apple blieb hart

Apple hatte dabei alles auf eine Karte gesetzt und Druck auf die Regierung ausgeübt: Wenn die Regierung keine Ausnahme zulässt, werde man keine Apple Stores bauen, so die eindeutige Ansage aus Cupertino. Selbst zu einer teilweisen Verlagerung der iPhone-Prodution nach Indien ist Apple derzeit nicht bereit, nicht einmal dazu, iPhone-Komponenten von indischen Herstellern zu beziehen.

Laut Apple-Chef Tim Cook stellt Indien nichtsdestotrotz einen der wichtigsten Absatzmärkte für Smartphones dar. Entgegen dem globalen Trend gehen die Verkaufszahlen hier ununterbrochen in die Höhe.

Neben Apple würden auch andere Konzerne von der angekündigten Reform profitieren. Als Beispiel wird IKEA genannt. Hier mag der Hochtechnologie-Nachweis vielleicht ein bisschen schwieriger sein, aber Politiker sind ja kreativ.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Apple macht seine Apps schöner – und Siri wird zur künstlichen Intelligenzbestie

Apple stellte auf der diesjährigen WWDC die neuste Version seines mobilen Betriebssystems vor. Mit iOS 10 kommen einige Änderungen: Maps und Apple Music erhalten komplett neue Designs, Widgets und iMessage wurden ausgearbeitet und Siri wird nun bei Drittanbieter-Apps unterstützt.

In zehn Features präsentierte der kalifornische Konzern in San Francisco die neuen Funktionen seines iOS. Wir stellen hier die Wichtigsten vor:

Neues mit Sensoren, Widgets und 3D-Touch

Das Smartphone wird...

iOS 10: Apple macht seine Apps schöner – und Siri wird zur künstlichen Intelligenzbestie
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartboy: Game-Boy-Adapter noch nicht für iPhone

Anbieter Hyperkin ist bekannt für seine Retro-Konsolen. Als Aprilscherz kündigte man 2015 den „Smartboy“ an, ein Gadget, in das man sein Smartphone stecken kann und zudem Cartridges vom Game Boy und Game Boy Color. Doch nun wird aus dem Scherz ein echtes Produkt. Eine Entwicklerversion ist für Dezember geplant, allerdings vorerst nur für Android-Smartphones, nicht aber für das iPhone.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Spielmodi in Alto’s Adventure heute für nur 99 Cent ausprobieren

Alto’s Adventure zählt definitiv zu meinen Lieblingsspielen des letzten Jahres. Heute gibt es den Download wieder etwas günstiger.

Altos Adventure Zen Mode

Mit dem wirklich toll gemachten Alto’s Adventure (App Store-Link) habe ich ziemlich viel Zeit verbracht. Das letzte Update Anfang Juni habe ich mehr oder weniger verpasst und die neuen Möglichkeiten noch gar nicht ausprobiert. Wenn es euch ähnlich geht, könnt ihr Alto’s Adventure jetzt in Version 1.3 für nur 99 Cent statt 3,99 Euro kaufen und die beiden neuen Modi ausprobieren. Der Download ist 122 MB groß, in deutscher Sprache verfügbar und wird mit viereinhalb von fünf Sternen bewertet.

Seit wenigen Wochen könnt ihr auch im Zen-Modus an den Start gehen und den Foto-Modus testen. Im erstgenannten Modus könnt ihr ohne Zeitdruck durch die unglaublich schönen Welten fahren, mit dem neuen Foto- und Kamera-Tool lassen sich tolle Momentaufnahmen erstellen, wobei alle Anzeigen entfernt werden und ihr die Kamera-Perspektive nach den eigenen Vorlieben selbst bestimmen könnt.

Alto’s Adventure ist eine Augenweide

Warum uns Alto’s Adventure so gut gefällt? In dem Spiel fährt man mit sechs verschiedenen Charakteren, die nach und nach freigeschaltet werden und sich im Handling teilweise deutlich unterscheiden, auf einem Snowboard durch eine wunderschöne Welt, muss es möglichst weit schaffen und dabei verschiedenste Missionen erfüllen.

Altos Adventure 1

Gesteuert wird mit einem einfachen Fingertipp auf das Display, mit dem man einen Sprung ausführen kann. Hält man den Finger gedrückt, vollführt der Charakter einen Rückwärtssalto, wobei man stets darauf achten sollte, wieder auf dem Snowboard und nicht auf dem Kopf zu landen. Durch direkte Aneinanderreihung von Saltos, Grinds über Häuser und Leinen sowie Abgrundsprünge und Felsenbounces kann man Combos für noch mehr Punkte erzielen.

Geschwindigkeit ist in Alto’s Adventure das A und O. So springt man nicht nur weiter und höher, sondern kann auch Verfolgern entkommen. Baut man genug Geschwindigkeit auf, bietet Alto’s Adventure eine echte Überraschung: Der Schal wird immer länger und verwandelt sich irgendwann zu einem Flügelanzug, mit dem man für einen kurzen Zeitraum durch die Luft fliegen kann. Der eignet sich perfekt dazu, Combos aneinander zu reihen und noch höhere Punktzahlen zu erreichen. Habt ihr schon alle Missionen erfolgreich absolviert?

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Neue Spielmodi in Alto’s Adventure heute für nur 99 Cent ausprobieren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Foto-App verbessert Gesichts- und Objekterkennung

In der iOS 10 Beta 1 wurden weitere Details zu neuen Features entdeckt.

iOS 10 wird auch die Foto-App verbessern. So gibt es ab Herbst die angekündigte Verbesserung der Gesichts- und Objekterkennung, sie wurde jetzt von einem Reddit-User genauer unter die Lupe genommen.

Er hat die Funktion detailliert untersucht und festgestellt, das die Foto-App unter iOS 10 sieben verschiedene Gesichtsausdrücke und 432 4432 Objekte und Szenen erkennt.

ios10_gross_neu

Eine Liste aller Objekte ist hier zu finden. Die Gesichtsausdrücke reichen dabei von wütend über neutral bis hin zu überrascht.

Die danach sortierten Bilder kann die App dann in Alben und Sammlungen auch als Unter-Abteilung anzeigen – im Anschluss an die neue Grundsortierung nach 33 Kriterien wie etwa Ausflüge oder Geburtstage.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marvin 3: Beliebter eBook-Reader erscheint als dritte Generation mit vielen neuen Funktionen

Sagt euch der Name Marvin etwas? Er steht für den wohl besten eBook-Reader den es für iPhone und iPad gibt. Ab sofort steht die dritte Generation zum Download bereit.

Marvin 3 1 Marvin 3 2 Marvin 3 3 Marvin 3 4

Nach über drei Jahren mit vielen, vielen Updates ist es aus unserer Sicht völlig legitim, eine neue App zu veröffentlichen. So geschehen auch bei Marvin: Seit heute steht Marvin 3 (App Store-Link) zum Download auf iPhone und iPad bereit. Neben vielen neuen Funktionen haben wir leider auch eine schlechte Nachricht für euch. Denn im Gegensatz zum Vorgänger ist Marvin 3 bisher nur auf Englisch verfügbar, eine deutsche Lokalisierung fehlt noch.

Immerhin ist der Download zunächst einmal kostenlos und beinhaltet alle Funktionen der Vollversion. Um die Bezahlung von aktuell 3,99 Euro kommt man aber früher oder später nicht herum, denn ansonsten zeigt Marvin 3 am unteren Bildschirmrand einen kleinen Banner mit dem Hinweis auf die Vollversion an. Immerhin hat man so aber die Möglichkeit, sich einen umfassenden Eindruck der Software zu machen, bevor man zahlt.

Marvin 3 ist übrigens nicht der einzige Neuzugang des Entwicklers. Ebenfalls heute veröffentlicht wurde Marvin SxS (App Store-Link), bei dem der Namenszusatz für Side-by-Side steht. Mit der quasi baugleichen App ist es möglich, mehrere Bibliotheken unabhängig voneinander auf einem Gerät zu verwalten und auf dem iPad zwei Bücher gleichzeitig im Split View oder Slide Over Modus zu öffnen. Marvin SxS steht für 3,99 Euro zum Download bereit, hier muss die Vollversion nicht per In-App-Kauf freigeschaltet werden.

Wie ihr vorhandene Bücher in Marvin importieren könnt? Das geht ganz einfach via Dropbox, iCloud Drive, iTunes Dateifreigabe oder auch per Webbrowser. Natürlich lassen sich aus dem Internet heruntergeladene eBooks, das funktioniert zum Beispiel mit iCab Mobile, auch direkt in Marvin 3 öffnen.

Marvin 3 ist eine komplette Neuentwicklung

Marvin 3

Die Entwicklung von Marvin 3 wurde auf einem weißen Blatt Papier gestartet, damit die App perfekt für iOS 9 angepasst ist. Herausgekommen ist ein komplett neues Design mit vielen Funktionen, die der Vorgänger noch nicht beherrscht. Neben den bereits angesprochenen Features Slide Over und Split View bietet Marvin 3 auch einen Schutz via Touch ID sowie ein Heute-Widget, mit dem man auf einen Blick sehen kann, welches Buch man aktuell liest. Außerdem gibt es einen Dark Mode, der automatisch zur passenden Tageszeit aktiviert werden kann.

Toll sind auch die verschiedenen Lesemodi, die Marvin 3 bietet. Auf dem iPad können beispielsweise im Querformat drei Spalten nebeneinander angezeigt werden. Und wer keine Lust hat, wie in einem normalen Buch durch die Seiten zu blättern, kann den vertikalen Modus von Marvin 3 aktivieren. Dann wird das aktuelle Kapitel, auf Wunsch sogar automatisch, wie eine Webseite immer weiter nach unten gescrollt.

Zusammen mit seinen vielen, vielen Funktionen, unter anderem ist noch der iCloud-Sync für den Lesefortschritt zu nennen, ist Marvin 3 sicherlich eine konsequente und sehr gute Weiterentwicklung des Vorgängers. Allerdings macht sich das Fehlen der deutschen Lokalisierung definitiv bemerkbar. Wir hoffen, dass der Entwickler schnell Zeit findet, weitere Sprachen nachzuliefern – gerne könnt ihr in dabei auf GitHub unterstützen. Sobald sich in dieser Richtung etwas tut, werden wir uns natürlich noch einmal melden.

Der Artikel Marvin 3: Beliebter eBook-Reader erscheint als dritte Generation mit vielen neuen Funktionen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schiebt MacBook Pro 13″ angeblich aufs Abstellgleis

Macbook Pro 13 HederApples MacBook Pro 13“ ohne Retina-Bildschirm muss man auf der Apple-Webseite schon suchen, das vor vier Jahren vorgestellte Gerät ist dort kaum noch präsent. Jetzt wird das Gerät offenbar auch in den Apple-Ladengeschäften von den Ausstellungsflächen entfernt. Einem Bericht der amerikanischen Webseite AppleInsider zufolge wurde Apples letztes Notebook mit integriertem CD/DVD-Laufwerk im Laufe der letzten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Solar-Log™ Insight

Mit Solar-Log™ Insight kommt das Dashboard als App auf das iPhone und das iPad! Damit können alle Kunden der Solar-Log™ WEB „Commercial Edition“ ihre Daten jederzeit auch unterwegs abrufen. Auf einen Blick kann der Leistungsverlauf und der Stromverbrauch vom aktuellen Tag bis hin zur Gesamtansicht betrachtet werden. Außerdem kann jeder Anlagenbetreiber sich eine schnelle Übersicht über den Umweltbeitrag und den Wetterverlauf in den kommenden Tagen informieren.

Folgende Ansichten stehen dabei zur Verfügung:
– Leistungsverlauf inkl. Verbrauch und Eigenverbrauch (akt. Tag, akt. Monat, akt. Jahr, Gesamtverlauf)
– Umweltbeitrag (gesamt E-Car, Segway, Bäume, CO², Atommüll, Öl, Haushalte)
– Geldertrag (akt. Tag, akt. Monat, akt. Jahr, Gesamtverlauf)
– Wetterdaten (akt. Tag, nächste 3 Tage)

VORAUSSETZUNG
– Die Daten können nur angezeigt werden, wenn Sie ein Kunde der Solar-Log™ WEB „Commercial Edition“ sind.
– Internetverbindung erforderlich

SUPPORT FÜR DIE Apple Watch! 
Mit Solar-Log™ Insight kommen die Daten ihrer PV Anlage auf die APPLE WATCH. Sie können sich „im Handumdrehen“ einen Überblick über ihre Anlagen verschaffen.

Folgende Ansichten stehen dabei zur Verfügung:
– Leistungsverlauf (akt. Tag, akt. Monat, akt. Jahr, Gesamt)
– Umweltbeitrag (gesamt E-Car, Segway, Bäume, CO², Atommüll, Öl, Haushalte)
– Geldertrag (akt. Tag, akt. Monat, akt. Jahr, Gesamtverlauf)
– Wetterübersicht (akt. Tag, nächste 3 Tage)

WP-Appbox: Solar-Log™ Insight (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konzept: So könnte der Dark-Mode aussehen

IMG_0345-570x838

Unter iOS 10 findet man immer wieder Hinweise darauf, dass Apple an einem „Dark-Mode“ für das kommende iPhone 7 arbeitet und bislang nur noch nicht die Veröffentlichung angestrebt hat. Nun haben sich einige Designer mit genau diesem Thema beschäftigt, einen „Dark-Mode“ auf dem Papier entwickelt und Standard-Elemente einfach umgebaut, um zu sehen, wie sich das neue Design verhalten würde.

IMG_0343-570x838

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber wir müssen sagen, dass das Design nicht schlecht aussieht, aber dennoch etwas ungewohnt ist. Man kann davon ausgehen, dass Apple hier noch einige Anpassungen vornehmen muss, bis solch ein Design umgesetzt werden kann. Besonders die transparenten Flächen sagen uns nicht sonderlich zu, da das Design dann etwas verwaschen aussieht.

Trotz des ungewohnten Aussehens wird der Dark-Mode sicherlich von vielen Kunden wohlwollend angenommen werden und man kann schwer damit rechnen, dass viele User auch umsteigen werden, um das Design ihres iPhones noch weiter zu individualisieren. Wir sind noch nicht ganz überzeug davon und sind schon gespannt was Apple aus dem Hut zaubern wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Gadget-Watch] Bose SoundLink Bluetooth-Kopfhörer

Mit Kopfhörern ist das immer so eine Sache. Da stehen persönlicher Geschmack und persönliches Soundempfinden auf der einen und funktionale Anforderungen auf der anderen Seite. Während sich über Geschmack und Soundempfinden streiten lässt, können bei den funktionalen Anforderungen immerhin einigermaßen objektive Maßstäbe angelegt werden. So zum Beispiel, ob man eine kabelgebundene Variante bevorzugt oder doch eher Bluetooth, Noise Cancelling oder nicht, möglichst kompakt oder möglichst voluminös. Ich fahre in dieser Hinsicht zweigleisig. Ein Noise Cancelling Kopfhörer, wie beispielsweise der in der vergangenen Woche vorgestellte Bose QuietComfort 35 (€ 379,- bei Amazon), kann aufgrund seiner technischen Anforderungen schon nicht ultrakompakt sein. Dafür bekommt man dann eben die totale Abschirmung gegen von außen kommende Geräusche.

In Sachen Ultrakompaktheit hatte ich in der vergangenen Woche die Gelegenheit (mit Dank an Schröder!), den Bose Soundlink On-Ear Bluetooth Kopfhörer (€ 199,- bei Amazon) zu testen und war sofort begeistert. Bislang hatte dieses Segment bei mit der Jabra Revo (€ 125,- bei Amazon) besetzt. Beiden Kopfhörern gemein ist, dass sie sich äußerst klein zusammenklappen lassen und somit ideal für unterwegs sind. Was allerdings soundtechnisch aus dem Bose-Modell herauskommt, ist noch einmal ein deutlicher Schritt nach vorne.

Was bei On-Ear Kopfhörern neben dem Sound (hierzu später mehr) besonders wichtig ist, ist der angenehme Sitz auf Kopf und Ohren. Bereits hier weiß der Bose Soundlink zu überzeugen. Dank seines leichten Gewichts und den extrem angenehm gepolsterten Ohrteilen merkt man den Hörer selbst nach längerem Tragen kaum auf dem Kopf. Ergänzt wird dieses angenehme Tragegefühl von einer sehr guten Abschirmung nach außen. Hierdurch kann man sich selbst auf den Sound konzentrieren und stört in umgekehrter Richtung auch andere nicht - selbst bei höherer Lautstärke. In Sachen Design ist man bei Bose ohnehin gut aufgehoben. Der Kopfhörer kann wahlweise in schwarz oder weiß bestellt werden und punktet mit klassisch-schönem Design.

Wie oben angedeutet, ist das Empfinden in Sachen Soundqualität natürlich immer ziemlich individuell. Für meine Ohren klingt der Bose Soundlink allerdings durchgehend genial. Es ist schon beeindruckend, wie man aus so wenig Volumen so viel Bass herausholen kann, was dankenswerterweise nicht zu Lasten der Mitten und Höhen geht. Selbst bei hohen Lautstärken bleibt der Sound klar und wird nicht verzerrt. Hier tut dank der Bose TriPort- und Active EQ-Technologie auch die Bluetooth-Verbindung keinen Abbruch. Alternativ zur Bluetooth-Verbindung kann der Kopfhörer optional aber auch per mitgeliefertem Kabel verbunden werden. Pro Akkuladung sind mit dem Soundlink bis zu 15 Stunden kabellose Wiedergabe möglich. Auch als Freisprecheinrichtung lässt sich der Kopfhörer nutzen. Entsprechende Bedienelemente und ein Mikrofon an den Ohrteilen gestatten das Entgegennehmen, Führen und Beenden von Telefonaten ohne den Kopfhörer abzunehmen.

Besonders auch im Hinblick auf seine Kompaktheit kann der Bose Soundlink punkten. Während der On-Ear Kopfhörer bereits von seinem Design her recht schlank gehalten ist, können die beiden Ohrstücke zum Transport noch einmal nach nach innen geklappt werden und finden anschließend in der im Lieferumfang enthaltenen Transporttasche Platz. Ebenso wie auch das mitgelieferte USB-Ladekabel und das Klinkenkabel.

Der Bose Soundlink On-Ear Bluetooth-Kopfhörer ist ab sofort meine Wahl in Sachen kompakte Reisekopfhörer und kann über den folgenden Link zum Preis von € 199,- bei Amazon bestellt werden: Bose Soundlink On-Ear Bluetooth Kopfhörer



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Erwähnungen in Chats in Planung

Shortnews: Beim Messenger WhatsApp wird es bald möglich sein, andere User im eigenen Text zu erwähnen. Dies geht aus der aktuell im Umlauf befindlichen Beta hervor.

Die Erwähnung funktioniert mit einem @-Symbol und anschließend dem Namen, der im eigenen Adressbuch zum Kontakt zu finden ist. Andere Nutzer sehen den Namen, wie sie ihn selbst eingespeichert haben:

Weitere Neuigkeiten: Einladungslinks für Gruppen, GIF-Support, seitliche Darstellung bei mehreren gleichzeitig gesendeten Bildern und (womöglich) Handoff.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 mit altem Kopfhörer plus Lightning-Adapter

Gerüchteweise wird Apple dem iPhone 7 keine neue Version der EarPods Kopfhörer beilegen, sondern das aktuelle Modell. Entsprechend müsste zusätzlich ein Adapter für 3,5 mm auf Lightning beigelegt werden. In der Vergangenheit wurde gemutmaßt, Apple könnte neue Kopfhörer veröffentlichen, mit einem entsprechenden Anschluss.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iPhone kommt angeblich mit Standard-EarPods und Lightning-Adapter

Die Gerüchteküche ist sich weitgehend einig, dass das diesjährige iPhone erstmals ohne den bekannten 3,5 mm Klinkenanschluss für Kopfhörer auf den Markt kommen wird. Fortan soll stattdessen für die Verbindung mit einem Kopfhörer entweder Bluetooth zum Einsatz kommen, oder ein kabelgebundener Kopfhörer, der allerdings fortan über Apples hauseigenen Lightninganschluss verbunden wird. Den beiden neuen Geräten beiligen werden den Informationen der japanischen Kollegen von Macotakara allerdings die herkömmlichen EarPods mit Klinkenstecker. Dazu wird Apple dann dem Bericht zufolge noch einen 3,5 mm auf Lightning-Adapter beilegen.

Für mich klingt dieses Gerücht allerdings ein wenig merkwürdig und irgendwie nicht Apple-like. Allerdings bin ich in dieser Hinsicht in den vergangenen Monaten schon so manches Mal eines besseren belehrt worden. Die Informationen der Kollegen sollen angeblich von der Computex 2016 in Taipei stammen, können aber natürlich nicht abschließend bestätigt werden.

Übrigens, in Sachen der anderen Verbindungsoption über Bluetooth gleich noch eine sehr gut gemeinte Empfehlung aus der Abteilung Gadget-Watch!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Squaredance: komplett kostenlos spielbares Puzzle aus deutscher Indie-Entwicklung

Der überaus talentierte und für viele herausragende iOS-Spiele wie Okay? (AppStore) bekannte Indie-Entwickler Philipp Stollenmayer hat am gestrigen Montag sein neues Spiel Squaredance (AppStore) im AppStore veröffentlicht.

Keine Sorge, in der Universal-App müsst ihr nicht das Tanzen lernen. Stattdessen ist das Spiel ein anspruchsvolles Puzzle mit mehr als 100 Level, das auch noch komplett kostenlos geladen und auch ohne Kosten gespielt werden kann. Und das sogar ohne nervige Werbeeinblendung – es sei denn, dass ihr mal in einem Level nicht weiterkommt und euch durch das Anschauen eines Werbevideos die Lösung zeigen lasst.
Squaredance iOSSquaredance iPhone iPadSquaredance iPhone iPad
Zudem könnt ihr einen Level-Editor für 0,99€ freischalten, um dann eure eigenen Level zu gestalten. Das ist aber rein freiwillig. Wer nur die über 100 Level spielen will und keinerlei Hilfe dabei in Anspruch nehmen will oder muss, für den ist Squaredance (AppStore) wirklich komplett kostenlos – Wahnsinn!

Squaredance fordert die grauen Zellen

Aber was erwartet euch denn nun genau im Spiel? Nun, Squaredance (AppStore) ist ein Puzzzle um das Sortieren und Verbinden von Farben. In den mehr als 100 Leveln erwarten euch verschieden geformte Spielfelder, auf denen ein Haufen bunter Quadrate angeordnet sind – und teilweise auch noch andere Gameplay-Elemente wie störende schwarze Blöcke und mehr. Über Wischer könnt ihr die Blöcke bewegen – allerdings alle auf einmal.

Ziel ist es nun, alle farbigen Blöcke zu kombinieren, indem ihr sie vereint. Doch das ist wahrlich nicht so einfach, wie ihr bereits nach wenigen Leveln merken werdet. Dann heißt es zu knoblen und herumzuprobieren, um ein Level nach dem anderen zu meistern und euch so Stück für Stück durch das Spiel zu puzzeln. Solltet ihr partout mal nicht weiterkommen, gibt es immer den Ausweg über das Anschauen eines kurzen Werbevideos. Nach der kurzen Unterbrechung wird euch dann die Lösung durch Pfeile angezeigt. Und der deutsche Indie-Entwickler freut sich auch über ein paar Einnahmen, um euch für dieses wirklich tolle Puzzle für iOS zu bedanken, das ihr komplett kostenlos ohne nervige In-App-Angebote oder Zwangswerbung spielen könnt!

Der Beitrag Squaredance: komplett kostenlos spielbares Puzzle aus deutscher Indie-Entwicklung erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Media Markt: UE Boom 2, UE Roll & EM-Ball im Paket für nur 168,98 Euro

Satten Sound gibt es aktuell bei Media Markt im Angebot. Beim Kauf von zwei UE-Lautsprechern gibt es sogar einen EM-Trainingsball mit dazu.

media markt

Zum dritten Gruppenspiel der DFB-Auswahl gibt es bei Media Markt die Aktion „Stereo Sound + Fußball = Super-Sparangebot“. Verfügbar sind zwei verschiedene Pakete, wobei sich das „größere“ deutlich mehr lohnt.

  • UE Boom 2, UE Roll & EM-Ball für 168,98 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich: 132,90 + 72 + 15 Euro = 219,90

Für satten Stereo-Sound sorgen die beiden Lautsprecher von Ultimate Ears. Der UE Boom 2 ist dank IPX7-Zertifizierung wasserdicht und kann bis zu 30 Minuten lang in einem Meter tiefen Wasser tauchen. Zudem ist er sturzfest und bietet einen wirklich tollen Klang. Am Lautsprecher gibt es zwei Tasten zur Lautstärkenregelung, zudem kann per Tap-Steuerung die Wiedergabe gesteuert werden.

Weiterhin erfolgt die Verbindung zum Smartphone oder Tablet per Bluetooth. Unseren damaligen Testbericht haben wir mit 8,4 von 10 Punkten und dem Fazit: „Ein Fazit für den UE Boom 2 zu finden, ist nicht gerade leicht. Der Bluetooth-Lautsprecher hat im Vergleich zum Vorgänger zahlreiche Verbesserungen erhalten, die aber nicht immer besser ausfallen (Klang/Steuerung). Viele Punkte gibt es für das robuste und einzigartige Design sowie die regelmäßigen Software-Updates mit vielen Extra-Funktionen.“, beendet.

UE Roll ist flexibel einsetzbar

Logitech UE Roll BannerDer kleine UE Roll ist zwar schon in Version 2 verfügbar, doch gravierende Unterschiede zur Vorgängerversion gibt es nicht. Die alte Version ist etwas dicker und die Bluetooth-Reichweite ist nicht ganz so groß – dafür ist der Preis aktuell sehr attraktiv. Der UE Roll ist flexibel einsatzbar und kann mit einem Flex-Band eigentlich überall angebracht werden. Der Sound ist natürlich aufgrund der Größe und Bauform nicht ganz so gut wie beim UE Roll 2, aber für den mobilen Outdoor-Einsatz ist der Lautsprecher sehr gut geeignet. Ihr habt die Wahl vieler verschiedener Farben.

Passend zur Europameisterschaft legt Media Markt noch einen EM-Ball mit in das Paket, der im Preisvergleich circa 15 Euro kostet. Das Bundle wird kostenfrei verschickt, kann aber auch im Markt abgeholt werden. Optional gibt es das Bundle auch nur mit dem UE Boom 2 + EM-Ball, dann zahlt man mit insgesamt 149,99 Euro aber etwas zu viel.

Der Artikel Media Markt: UE Boom 2, UE Roll & EM-Ball im Paket für nur 168,98 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple patentiert iPhone mit Rundum-Display

Apple hat im Laufe der letzten Woche ein neues Patent erhalten. Es heißt schlicht „transparentes elektronisches Gerät“ und schließt an ähnliche Ideen an, über die früher schon berichtet wurden. Es geht darum, die Display-Fläche der iPhones maßgeblich zu vergrößern.

iphone_wraparound_display_1-800x475

Im aktuellen Fall umschließt die Anzeige-Schicht das komplette Telefon in Form eines elliptischen Zylinders. Das heißt, rundum ist Glas und oben und unten bleibt Platz für Stecker und Lautsprecher.

In einer Ausführung des Patents erhält das Gerät eine transparente Hülle und darunter ein flexibles Display. Ziel ist es, auf jeder Position der Hülle Anzeigeelemente erscheinen zu lassen. Die physischen Buttons bisheriger iPhones werden komplett durch virtuelle ersetzt.

Zylinder-iPhone ab 2017?

Die Erfindung war – überraschenderweise – bereits vor fünf Jahren eingereicht worden. Erst heute wurde die Schrift von der US-Patentbehörde abgesegnet und veröffentlicht.

Seit Anfang des Jahres häufen sich die Gerüchte, Apple könne bald ein iPhone in genau dieser Form einführen wollen. Die Rede ist von 2017. Ob daran etwas dran ist, lässt sich noch nicht sagen.

Andere Gerüchte behaupten, Apple würde 2017 das iPhone 7s überspringen und gleich zum iPhone 8 übergehen, sprich: die Veränderungen im Vergleich zum Vorgängermodell sollen noch umfassender werden. Das iPhone 8 soll dann keinen Home Button mehr haben und in einem Glasgehäuse stecken. In der Gerüchteküche scheint also nicht nur mit heißer Luft gekocht zu werden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chameleon Run: Empfehlenswerter Gewinner des Apple Design Awards erstmals für 99 Cent

In der vergangenen Wochen wurde Chameleon Run mit dem Apple Design Award ausgezeichnet. Heute gibt es das Spiel erstmals für 99 Cent.

Chameleon Run 2

Besser könnte es für einen Entwickler gar nicht laufen: Erst im April haben Noodlecake Studios das Spiel Chameleon Run (App Store-Link) für iPhone und iPad im App Store veröffentlicht und nur rund zwei Monate später wird es von Apple auf der Entwickler-Konferenz WWDC mit einem Design Award ausgezeichnet. Falls ihr das Spiel bisher nicht heruntergeladen habt, haben wir gute Nachrichten für euch: Aktuell ist die Universal-App zum ersten Mal von 1,99 Euro auf 99 Cent reduziert.

Chameleon Run ist ein super schneller Autorunner, in dem Farben eine sehr wichtige Rolle spielen. Die wichtigste Regel in diesem Spiel ist nämlich, dass man dann auf einer Plattform laufen kann, wenn man die gleiche Farbe hat. Die Chamäleon-Funktion löst man ganz einfach mit einem Fingertipp auf die linke Seite des Displays aus. Die Farbe wechseln kann man aber nur, wenn man springt – und das funktioniert mit einem Fingertipp auf die rechte Seite des Bildschirms.

Kleine Missionen sorgen für zusätzliche Herausforderungen

In jedem der insgesamt 19 Leveln von Chameleon Run muss man nicht nur das Ziel unbeschadet erreichen, sondern auch mehrere Aufgaben erfolgreich erfüllen. So müssen Münzen und Kristalle eingesammelt sowie der Lauf ohne einen einzigen Farbwechsel absolviert werden. Diese Aufgaben können nicht in einem einzelnen Versuch geschafft werden, so dass man ein Level in Chameleon Run definitiv mehrfach spielt.

Und auch wenn man alle drei Aufgaben erfüllt hat, ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht. Um in jedem Level drei Sterne zu erhalten, muss eine bestimmte Zeit unterboten werden. Auch hier sind oftmals mehrere Versuche notwendig, zumal man bei einem Farbwechsel kurz vor der Landung einen Boost erhält, mit dem man noch etwas schneller läuft. Das ist aber gar nicht so einfach und erfordert definitiv einiges an Geschick.

Im App Store kommt Chameleon Run, das ihr unten noch mal im Bewegtbild sehen könnt, sehr gut an. Die aktuelle Version bekommt volle fünf Sterne, unter anderem schreibt Jörn: „Das Spiel ist cool, die 1,99 Euro haben sich gelohnt.“ Einer Meinung, der wir uns nur anschließen können – und für 99 Cent kann man erst recht zuschlagen.

Der Artikel Chameleon Run: Empfehlenswerter Gewinner des Apple Design Awards erstmals für 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tutorial – Fitness-Tracking unter iOS deaktivieren

Seit einigen iPhone Generationen zeichnet Apples Smartphone nun auch Fitness Daten auf. Für diesen Zweck wurde Apples Prozessor ein eigener, mobiler, stromsparender Chip zur Seite gestellt – der jeweilige M Prozessor. Dank moderner, anderer Gadgets ist diese Funktion aber in manchen Fällen mittlerweile nicht mehr notwendig – schließlich übernehmen Fitnesstracker oder die Apple Watch die selbe Aufgabe.

Tutorial – Fitness-Tracking unter iOS deaktivieren

Auch wenn das Erfassen von Schritten etc. vergleichsweise wenig Strom benötigt ist es ggf. ratsam die Funktion für das Sammeln von Fitnessdaten zu deaktivieren – denn letztlich liefern andere moderne Tracker ihre Daten so oder so auch in Apples Health App. Wir zeigen euch wie ihr die iPhone eigene Funktion deaktivieren, oder im Zweifelsfall wieder aktivieren, könnt.

1) Öffnet über das Zahnrad Symbol die Einstellungen App.

2) Im Menü Datenschutz wählt ihr die Option Bewegung & Fitness.

3) Die iPhone eigene Erfassung findet ihr unter dem Punkt «Fitnessprotokoll». Deaktiviert diesen um das Sammeln der Daten durch die iPhone Sensoren zu beenden. Sofern die Funktion aktiviert ist könnt ihr hier auch auswählen welche Apps die Daten des iPhones auslesen bzw. verwenden dürfen.

Tutorial - iPhone Fitnessdaten Tutorial - iPhone Fitnessdaten

Ein kleiner Hinweis am Rande: Manche Daten können nur vom iPhone erfasst werden, da hier spezielle Sensoren verbaut sind. Beispielsweise die Anzahl der absolvierten Stockwerke.

The post Tutorial – Fitness-Tracking unter iOS deaktivieren appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chameleon Run: mit Apple Design Award ausgezeichneter Auto-Runner erstmals reduziert

In der vergangenen Woche wurde der von Noodlecake Studios veröffentlichte Auto-Runner Chameleon Run (AppStore) von Apple mit dem Apple Design Award ausgezeichnet. In dieser Woche gibt es die erste Preissenkung zu vermelden.

Denn zum ersten Mal seit dem Release Anfang April müsst ihr für den Download der Universal-App nicht 1,99€ bezahlen, sondern nur 0,99€. Macht also eine Ersparnis von 50% bzw. einem Euro und ergibt einen echten Schnäppchenpreis für einen wirklich tollen Auto-Runner für iOS.
Chameleon Run iOS
In Chameleon Run (AppStore) spielt Farbe eine gewichtige Rollen. Mit einer kleinen Figur rennt ihr automatisch durch 16 anspruchsvolle Level, deren Plattformen in den Farben pink und gelb erstrahlen. Per simpler Taps auf die linke Bildschirmhälfte könnt ihr die Farbe eures Helden genau zwischen diesen beiden Farben hin- und herwechseln. Das ist wichtig, da ihr immer in der passenden Farbe zur gerade berühren Ebene gekleidet sein müsst. Per Tap auf die rechte Bildschirmseite wird gesprungen.

Tolles Gameplay & preisgerkönte Optik

Das klingt jetzt alles nicht so schwwierig – ist es aber. Denn berührt ihr eine Plattform in der falschen oder ein Hindernis in schwarzer Farbe bzw. stürzt ihr zwischen den Ebenen in die Tiefe, ist ein Run gescheitert und beginnt von vorne. Und das ist schnell passiert. Versucht ihr zudem in allen 16 Leveln auch noch alle 3 Medaillen zu gewinnen, habt ihr alle Hände voll zu tun.
Chameleon Run iOS
Solltet ihr Chameleon Run (AppStore) noch nicht auf euren iPhones und iPads installiert haben, können wir den Download zweifelsohne empfehlen – vor allem zum Schnäppchenpreis von aktuell nur 0,99€. Wir hatten viel Spaß mit dem Spiel, wie ihr in unserer Spiele-Vorstellung nachlesen könnt. Und toll aussehen tut dieser Auto-Runner-Plattformer auch, wie nicht zuletzt der Gewinn des Apple Design Awards zeigt…

Der Beitrag Chameleon Run: mit Apple Design Award ausgezeichneter Auto-Runner erstmals reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixagram

Erstellen Sie auf einfache Weise atemberaubende Bilder mit Pixagram, und teilen Sie sie mit Ihrem bevorzugten sozialen Netzwerk.

Fügen Sie einzigartige Filter, Effekte und Rahmen hinzu, um ein tolles Designerstück zu erhalten!

** Features **
• Farbfilter wie Lomo, Vintage, … 
• Lichteffekte oder Overlays wie Bokeh, Leak
• Rahmenbegrenzungen wie Instant, Grunge, Viewfinder, Film, …
• Instafit
• Orton-Effect
• Filmkörnung hinzufügen
• Passen Sie Kontrast, Helligkeit, Sättigung, Belichtung, Vitalität, Temperatur an
• 30+ Schriftarten zum Hinzufügen von Text zu Ihren Fotos
• Vignettierung
• Auf Ihrem Gerät sichern
• Teilen Sie mit Ihren Freunden auf Instagram, Twitter, Facebook, via E-Mail, …
• Hochauflösender Export

WP-Appbox: Pixagram (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spannende technische Details zu Apples neuer Fotos-App in iOS 10 und macOS Sierra

Okay, diese Informationen gehören wohl am ehesten in die Kategorie unnützes Wissen. Dennoch ist es auf seine ganz eigene Art irgendwie spannend. Apple wird mit iOS 10 und macOS Sierra abermals seine Fotos-App aufmotzen und führt dabei unter anderem die neue Funktion "Memories" ein. Dabei werden automatisch zusammengehörige Bilder und Videos zu hübschen Slideshows zusammengefasst. Hierbei kommen neue Methoden zum Einsatz, bei denen Apple unter anderem auf Gesichts- und Landschaftserkennung setzt. In einem Post auf Medium (via MacRumors) hat der Reddit-User vista980622 nun spannender Hintergründe zu Apples Technologie veröffentlicht.

In Sachen Gesichtserkennung unterscheidet Apple bei den Personen zwischen sieben verschiedenen Gesichtsausdrücken wie schreiend, lachend, überrascht, angeekelt oder neutral. Insgesamt 33 verschiedene Kategorien gibt es bei den Memories-Themen. Mit dabei sind unter anderem Geburtstage, Ausflüge, Famileinfeste oder Reisen. Wirklich beeindruckend wird es bei der Landschafts- und Objekterkennung. Satte 4.432, in 153 Kategorien aufgeteilte und in sämtlichen Sprachen durchsuchbare Unterscheidungsmerkmale hat Apple hier festgelegt. Und hört man sich mal unter den Entwicklern um, die bereits Zugriff auf die erste Beta von iOS 10 und macOS Sierra haben, arbeitet der Algorithmus bereits sehr, sehr beeindruckend!

All dies findet übrigens komplett und ausschließlich lokal auf dem Gerät ab. Hier werden keine Bilder in die Cloud geladen und dort auf den Servern gescannt. Ein bemerkenstwerter Schritt von Apple und eine weitere Unterstreichung des eigenen Verständnisses vom Nutzer-Datenschutz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 wohl mit beiliegendem Klinken-Lightning-Adapter

Shortnews: Laut einem Bericht von MacOtakara wird Apple in der Verpackung des iPhone 7 einen Adapter beilegen, um den Wegfall des Klinkenanschlusses zu kompensieren. Das wäre ein ganz neuer Umgang mit einem derartigen Schritt – denken wir nur mal an den Wechsel des Dockanschlusses zum Aufladen. Damals musste der Adapter teuer erstanden werden.

IMG_2241

Der Bericht geht allerdings noch weiter: Glaubt man den Infos, so werden auch weiterhin die normalen Earpods – dann nur noch mit dem Adapter verwendbar – im Karton liegen. Hier hingegen dürfen Zweifel angebracht werden. Warum sollte Apple veraltete Technik ausliefern?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pay in der Schweiz: Alles, was man zum hiesigen Start wissen muss

Wann startet Apple Pay in der Schweiz?

Ein genaues Datum hat Apple noch nicht bekannt gegeben. Während der WWDC-Keynote hat der iPhone-Hersteller einzig angekündigt, dass es «in den nächsten Monaten» soweit sein wird. Auf der Internet-Seite von Apple steht überall «Kommt bald». Es kann davon ausgegangen werden, dass der Dienst noch diesen Sommer in der Schweiz lanciert wird.

Mit welchen Geräten kann ich Apple Pay nutzen?

Der mobile Bezahldienst «Apple Pay» benötigt ein mit einem NFC-Chip ausgestattetes mobiles Gerät für das Bezahlen in Geschäftern. Das sind bei Apple konkret die Apple Watch, das iPhone SE, das iPhone 6, das iPhone 6 Plus, das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus.

In Apps kann der Dienst auch mit iPad Pro, iPad Air 2, iPad mini 4 und iPad mini 3 genutzt werden.

Mit dem im Herbst erscheinenden «Apple Pay on the Web» kann der Dienst ausserdem auch im Browser am Mac genutzt werden.

Welche Schweizer Kreditkarten können zum Start mit Apple Pay genutzt werden?

Zum Start werden nur von der Cornèr Bank, von Bonus Card und von Swiss Bankers ausgestellte MasterCard- und Visa-Kreditkarten mit Apple Pay genutzt werden können.

MasterCard und Visa-Kreditkarten dieser drei Kartenaussteller sind zum Start mit Apple Pay nutzbar

Wo können diese Karten überall eingesetzt werden?

Überall dort, wo ein Bezahl-Terminal mit NFC verfügbar ist. Also bei allen Kassen, bei denen «kontaktloses» Bezahlen mit der Kreditkarte auch heute schon möglich ist. In der Schweiz ist dies bei einem Grossteil aller Bezahlterminals der Fall — auch bei Coop, Migros, Manor, kkiosk, vielen Kantinen, Aldi, Lidl, u.s.w.

Logo von NFC-Terminal und «Apple Pay»
Hat man eine Kreditkarte von einem der obigen Herausgeber, kann man überall dort mit Apple Pay bezahlen, wo es eines dieser zwei Logos hat — also überall, wo auch «kontaktloses» Bezahlen mit einer NFC-Kreditkarte möglich ist

Warum sind Coop, Migros und Co. nicht auf der Apple-Webseite?

Die auf der Apple-Webseite dargestellten Logos zeigen einzig Grossverteiler und Shops, die wahrscheinlich mit dem Mac-Hersteller für Apple Pay spezielle Marketing-Partnerschaften eingegangen sind. Bei diesen Shops dürfte das Zahlen mittels «Apple Pay» künftig entsprechend beworben werden. Coop und Migros sind hier wohl deshalb nicht dabei, weil sie ihren eigenen Bezahldienst «TWINT» noch entsprechend bewerben und durchsetzen wollen. Bezahlen ist mit entsprechenden Karten von den oben gelisteten Kartenausstellern aber auch bei Coop, Migros und Co. mittels Apple Pay möglich (siehe oben). Seit der WWDC sind mit Tag Heuer, Hublot und Louis Vuitton sogar bereits drei Logos wieder von der Webseite verschwunden — das wird aber nichts mit der Möglichkeit des Bezahlen über Apple Pay in deren Stores zu tun haben.

Brauche ich für Zahlungen mit Apple Pay eine Internet-Verbindung?

Nein. Die Zahlungen werden nur direkt auf dem Gerät und mittels NFC in Kommunikation mit dem Lesegerät abgewickelt. Dazu braucht das iPhone oder die Apple Watch weder eine Mobilfunk-Verbindung noch ein aktives Wi-Fi-Netzwerk. NFC ist überdies auch mit aktiviertem Flugmodus verfügbar.

In welchen Ländern ist Apple Pay verfügbar?

Apples mobiler Bezahldienst wurde im Herbst 2014 in den USA lanciert. Dort ist Apple Pay bereits bei unzähligen Händlern in hunderttausenden Stores verfügbar und wird von über tausend Banken und Kreditkarten-Ausstellern unterstützt. Seit vergangenem Jahr ist Apple Pay ausserdem in Grossbritannien, Kanada, Australien, China und Singapur lanciert worden. Neben der Schweiz startet der Dienst in den kommenden Monaten auch in Frankreich und Hongkong.

Die Schweiz gehört zu erst einer Handvoll Länder, in denen Apple Pay verfügbar ist bzw. in Kürze starten wird

Ist das Schweizer Apple Pay auch in Online Stores verfügbar?

Ja. Das neu lancierte Apple Pay on the Web ist auch für Schweizer Kunden verfügbar , sobald es im Herbst lanciert wird.

Web-Entwickler können Apple Pay als Zahlungsmöglichkeit in ihre Online Stores integrieren — noch ist aber nicht bekannt, welche Schweizer Anbieter auch Apple Pay in ihr Angebot aufnehmen werden. Apple Pay on the Web wird mit iOS 10 und macOS 10.12 Sierra im Herbst (wohl September oder Oktober) lanciert. Ein Online-Store-Einkauf am Mac kann über den Fingerabdrucksensor «Touch ID» des eigenen iPhone oder über die persönlich getragene Apple Watch authentifiziert werden.

Können mit dem Schweizer Apple Pay auch in Apps Einkäufe getätigt werden?

Ja. In Dritt-Apps kann Apple Pay als Zahlungsmöglichkeit ausgewählt werden. Dies wird auch mit dem Schweizer Apple Pay möglich sein.

Entwickler können Apple Pay als Zahlungsmöglichkeit in ihre Apps integrieren — noch ist aber nicht bekannt, welche Schweizer Anbieter auch Apple Pay in ihr Angebot aufnehmen werden.

Kann mit Apple Pay auch Bargeld vom Bankomaten abgehoben werden?

«Jein.» Offiziell ist dies bisher nicht möglich. Doch seit einigen Tagen kann in den USA an einigen Bankomaten mit Apple Pay und anderen kontaktlosen Bezahlungsmitteln Bargeld abgehoben werden. Dazu hat die Bank of America erste Bankomaten mit NFC ausgerüstet. Abgehoben werden kann dort Bargeld von mit der Bank ausgestellten Karten die bei Apple Pay und Co. hinterlegt sind.

Kann ich mit Apple Pay einem Freund Geld direkt überweisen?

Nein («noch nicht»). Apple Pay bietet aktuell keine Direkt-Zahlungen an andere Apple-Pay-Nutzer an. Es gibt aber Gerüchte, wonach Apple dies bei seinem mobilen Bezahldienst bald anbieten könnte. Mit der Öffnung der iMessage-Plattform mit iOS 10, watchOS 3 und macOS 10.12 Sierra wird es Drittanbietern aber möglich sein, Zahlungs-Dienste direkt in der Nachrichten-App anzubieten.

Wo werden meine Kreditkarten verwaltet?

Die «Wallet»-App auf dem iPhone dient als zentrale Verwaltungsstelle für die Apple-Pay-Kreditkarten. Die vormals «Passbook» genannte App sammelt Boardkarten, Kunden- und Bonuskarten, Kino- und Konzert-Tickets und alle möglichen Arten von Karten. Die mit Apple Pay genutzten Kreditkarten werden ebenfalls über Wallet verwaltet.

Die dem persönlichen iTunes-Konto hinterlegte Karte kann ganz einfach übernommen werden, in dem nur der Sicherheitscode bestätigt werden muss — schon ist die iTunes-Kreditkarte in Wallet aktiviert.

Weitere Kreditkarten und Prepaid-Kreditkarten können direkt in der Wallet-App auf dem iPhone bzw. in den Einstellungen beim iPhone hinzugefügt werden.

Apple Pay: Bezahlen mit der Apple Watch

Kann ich meine Bonuscards mit Apple Pay verknüfen?

Bald, ja. Die «Wallet»-App wird bald mit der Möglichkeit ausgestattet, Apple Pay auch mit dort erfassten Kundenkarten oder Bonuskarten zu verknüpfen — so soll neben dem Bezahlen auch gleich von den Angeboten des Händlers profitiert werden können.

Die Bonusprogramme der Kreditkarte sind auch ohne diese kommende Integration verfügbar. Auch wenn Apple Pay den Austausch der Zahlungsdetails mit dem Händler anonymisiert, übernimmt trotzdem der Kreditkartenaussteller die Transaktion — entsprechend sammelt man auch bei jeder Bezahlung mittels Apple Pay Bonus-Punkte und dergleichen.

Kontaktloses Zahlen ist doch auch mit der NFC-Kreditkarte möglich — warum also die ganze Aufregung um Apple Pay?

Mit Apple Pay müsse man «nie wieder» das Portemonnaie suchen. «Oder die richtige Karte», so der Mac-Hersteller — Aple Pay funktioniere ganz einfach «mit den Karten, die man schon hat, auf den Geräten, die man schon benutzt.» Das sich meist schon in den Händen befindende oder nicht weit davon entfernte iPhone — oder die Apple Watch am Handgelenk — muss zur Zahlung nur kurz an das Terminal gehalten werden, und schon wird die Zahlung ausgeführt. Das sei schneller als das Heraussuchen der Kreditkarte, so Apple. Ausserdem:

Apple Pay ist sicherer: Ganz zentral bei Apple Pay ist, dass die Kartennummer nie auf dem iPhone, Apple Watch etc. gespeichert werden. Stattdessen wird jeder eingelesenen Kreditkarte eine einzigartige Geräte-Accountnummer zugewiesen. Diese Nummer ist verschlüsselt und geschützt im Secure Element gespeichert — jenem von allen anderen Hardware-Komponenten deines iPhones abgeschotteten Chip, auf dem auch die Informationen zu deinem Fingerabdruck sicher und für niemanden sonst zugänglich abgespeichert sind. Soll etwas mit Apple Pay gekauft werden, wird die Geräte-Accountnummer zusammen mit einem einzigartigen und dynamisch bei jeder Transaktion neu generierten Sicherheitscode verwendet, um die Zahlung zu verarbeiten. Damit wird nie die Kreditkarten- oder Prepaid-Kreditkartennummer bei der Zahlung an den Händler übermittelt.

Anders als bei NFC-Kreditkarten muss bei Apple Pay die Bezahlung vom Nutzer aktiv autorisiert werden — ganz ähnlich wie bei der von Internet-Diensten bekannten sicheren «2-Wege-Authentifizierung». Dies geschieht beim iPhone und iPad über den Fingerabdrucksensor «Touch ID» oder über den PIN-Code. Die Apple Watch muss für die Bezahlung entsperrt sein. Damit wird sichergestellt, dass nur der Besitzer die Zahlung ausführt.

Wenn das eigene iPhone, iPad oder Apple Watch mal verloren geht oder gestohlen wird, kann das Gerät mit dem kostenlosen iCloud-Dienst «Mein iPhone suchen» schnell und einfach in den «Verloren»-Modus gestellt werden. Dabei wird auch Apple Pay und damit die generierten Geräte-Accountnummern deaktiviert — die Kreditkarte muss dazu nicht gesperrt werden, denn deren Nummer ist ja nicht auf dem Gerät gespeichert (siehe oben). Mit «Mein iPhone suchen» kann auf Wunsch nicht nur das Gerät gesperrt, sondern auch komplett remote gelöscht werden.

Wer sein Gerät weder remote sperren noch löschen will, kann die Bezahl-Möglichkeit auch über die iCloud-Einstellungen pro Gerät deaktivieren.

Apple Pay ist privater: Der Händler bzw. Kassier erfährt weder deinen Namen, noch deine Kartennummer noch deinen Sicherheitscode. Da Apple Pay jedem Einkauf eine einzigartige Transaktionsnummer zuweist, bleiben die Zahlungen vertraulich. Der Händler kann also kein Profil über dich erstellen und weiss nicht, was du sonst schon so bei ihm gekauft hast. Ähnliches gilt für Apple selbst. Die Details der Transaktionen werden von Apple Pay nicht gespeichert und sollen damit auch nicht auf dich zurückverfolgbar sein, so Apple. Einzig die «letzten Einkäufe» werden stark zusammengefasst in der «Wallet»-App aufgelistet.

Durch die Verbindung von Apple Pay mit einer Bonus- bzw. Kundenkarte, ist die Anonymisierung des Kaufes natürlich dahin. Weiterhin bestehen aber bleibt das Verschleiern der eigentlichen Kreditkarten-Daten.

Apple Pay: Bezahlen mit dem iPhone

Wie bezahle ich denn nun mit Apple Pay auf dem iPhone oder mit der Apple Watch?

Beim iPhone muss man weder eine App öffnen, noch das Display einschalten. Die Terminal-Erkennung läuft automatisch über die NFC-Antenne des iPhone. Für das Zahlen muss das Gerät einzig in die Nähe des Zahlungsterminals, und der Finger für die Authentifizierung auf den «Touch ID»-Sensor gehalten werden.

Mit der Apple Watch muss man die Taste auf der Seite zwei Mal drücken und die Uhr an das Terminal halten und schon wird die Zahlung mit einem leichten haptischen Feedback und einem Ton bestätigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 10: Das Stoppen von App-Downloads wird leichter

iOS 10 macht es Euch künftig leichter, wenn Ihr den Download einer App unterbrechen oder ganz stoppen wollt.


Angenommen, Ihr habt zuhause den Download einer großen App gestartet, den Ihr unterbrechen wollt – weil Ihr zum Beispiel eilig weg müsst. Dann tippt Ihr bisher auf den App-Icon, und pausiert damit den Download.

App-Download iOS 10

Oder Ihr löscht den Download ganz – wenn Ihr im Wackel-Modus auf das „X“-Zeichen am Icon klickt. Allerdings beißt sich dieser Wackel-Modus oft mit 3D Touch. Ihr braucht ein wenig Feingefühl, um den Unterschied zwischen 3D Touch und Wackelmodus zu finden.

Eigenes Menü für laufende Downloads

Das wird mit iOS 10 besser. Denn künftig gibt es ein eigenes 3D-Touch-Menü für laufende Downloads (siehe Screenshots vom iDownloadblog). Hier könnt Ihr bestimmen, ob Ihr den Download pausieren, ganz löschen oder wiederaufnehmen wollt. Zusätzlich gibt es einen „Share“-Button. Das alles klappt natürlich nur, wenn Ihr ein iPhone mit 3D Touch habt – also ab 6s/6s Plus.


-w-
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Uhr+

Lifelike Flip Clock HD ist eine letzte Schreibtischuhr und Weckeranwendung in einem Gerät.

Lifelike Flip Clock HD vereinigt in sich den Realismus der klassischen Kippenuhr mit 3D umdrehenden Ziffern mit der Schönheit der Hintergrundsbildershow, die großartigen Flickr Abbildungen zeigt, auf laufendes Wetter und/oder Tageszeit beziehend. Wachen Sie zu atemberaubenden Sonnenaufgangsfotos auf. Schneit es heraus? Schöne Schneefotos werden dargestellt sein.

Und mit solchen fortschrittlichen Weckerfunktionen wie iPod Läutewerke und Alltagswiederholungsoption können Sie es auch als alltäglicher Wecker benutzen. Sogar bietet es Ihnen eine ohnegleichene Funktion an, Ihre Stimmung und Aufwachenslied automatisch auf Facebook und Twitter mitzuteilen, wenn Sie zum Wecker morgens aufwachen!

Schöne Hintergrundsabbildungen:
–schließt Hunderten der wetterbeziehenden Fotos, wie Himmel, Landschaften, Blumen, Ozeane in verschiedenen Witterungsbedingungen ein.

Gewandte Wecker-/Schreibtischuhrsfunktionen
–uneingeschränkte Läutewerke, die Sie leicht einstellen können
–die Menüoption erlaubt den iPad Autoschloßweise abzuwählen
–einige eingebauten Läutewerke (von lächerlichen, zärtlichen bis dröhnenden, wenn Sie einen guten Anstoß brauchen)
–benutzen Sie ein oder mehrgängige Lieder, Podcasts, Audiobücher aus Ihrer iPod® Musikbibliothek als Läutewerk
–widerholen Sie Läutewerke an bestimmten Wochentagen
–große Nickerchenknopfe, wenn es besonders schwer zu zielen ist

Der erste soziale Wecker!
–Lifelike Flip Clock ist der erste Wecker, der Ihre Stimmung und Weckerläutewerksauszug auf Facebook und Twitter automatisch mitteilen kann, sowie Sie den Wecker ausschalten

Musik spielen
–Nachttisch Musik Player mit vollständigem Anschloß zu Ihrer iPod® Musik
–schieben Sie Ihre Musik

Wettervorhersagen
–weltweite Wettervorhersagenangaben von einem maßgeblichen Meteorologen. Sie haben keine Notwendigkeit andere Wettervorhersagenanwendungen zu kaufen um zu wissen, was man heute anziehen soll, oder ob man einen Regenschirm mitnehmen soll
–automatische Ortungsentdeckung: die Anwendung entdeckt Ihren Ort und gibt das Wetter entsprechend wieder
–eine Option erlaubt die Autoentdeckung abzuschalten und Ihren Ort manuell nach der Name oder Postleizahl einzugeben
–behalten Sie mehrgängige Wetterortungen und Sie können zwischen ihnen umtauschen um das entfernte Wetter kennenzulernen
–5-Tage Wettervorhersage mit detailierten Morgen-, Mittag-, Abend- und Nachtsinformation für weitere 48 Stunden
–weltweites Wetter und Display in Fahrenheit oder Celsius

WP-Appbox: Uhr+ (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ray-Ban New Wayfarer Sunglasses for $109

This New Line of Ray-Bans Will Make You the Envy of Everyone This Summer
Expires August 20, 2016 23:59 PST
Buy now and get 45% off

KEY FEATURES

Ray-Ban has a new icon in their classic family of Light Ray sunglasses, and they're available just in time for summer! The New Wayfarer sunglasses combine super light titanium temples and screwless Light Ray hinges for high performance without compromising style. Between advanced, high-performing lens technology and the understated, classic elegance, these sunglasses will be a summer hit.
    100% UV protection coating saves your eyes from the sun's harmful rays Lightweight frame fits more comfortably No welding gives the glasses a sleek, machined look
This is for the Ray-Ban New Wayfarer Sunglasses with a black frame. To purchase with a clear frame, view the drop-down above!

PRODUCT SPECS

    Frame material: Nylon Frame color: Black Lenses: Green Classic Non-polarized 100% UV protection coating Lens width: 52mm Bridge length: 19mm Temple length: 140mm

Includes:

    Ray-Ban New Wayfarer Sunglasses (black) Case Cleaning Cloth
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Essential Data Analysis Bundle for $39

Learn to Crunch Numbers, Make Smarter Business Decisions & Open More Career Doors with 45+ Hours of Training
Expires September 21, 2016 23:59 PST
Buy now and get 81% off
Introduction to Data Science


KEY FEATURES

Whether you work in tech, IT, finance, sports--really any industry--knowing how to analyze data will give you a major boost over your peers. This course will teach you the key elements of data science that will allow you to solve real problems using data. With the analytical and statistical skills you learn here, you'll be able to make an immediate impact on your workplace.

    Access 14 interactive modules 24/7 Use analytical skills to manipulate data Develop business acumen & project your findings to the real world Master statistics to separate vital signals from irrelevant noise Learn how to use analytical toolkits like Microsoft Excel & the R programming language

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Length of time users can access this course: 1 year Access options: web streaming, mobile streaming Certification of completion not included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all levels

Compatibility

    Internet required

THE EXPERT

Skillsology works with companies of all sizes and offers very competitive business rates. Regardless of how many employees you have, their training will turn your staff into experts in no time! Their courses will save you time and resources by teaching you the material you need to know, not what you don't. For more details on this course and instructor, click here.
Business Analysis 101


KEY FEATURES

Businesses today are predominantly driven by numbers, and the most successful people are the ones who know how to manage those numbers to drive business forward. This course will take you through a proven, structured process to improve your ability to collect, analyze, and forecast business and financial data. From the collection process to making sound, well-supported business decisions, you'll gain all the tools you need to become one of the most valuable members of your team.

    Access 18 interactive modules w/ approximately 20 hours of content 24/7 Understand how to generate valuable insights from business data Learn how to report on business data & present information & analysis to clients & stakeholders Create charts to communicate well-researched business decisions Use practical exercises & quizzes to test your knowledge as you go

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Length of time users can access this course: 1 year Access options: web streaming, mobile streaming Certification of completion not included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all levels

Compatibility

    Internet required

THE EXPERT

Skillsology works with companies of all sizes and offers very competitive business rates. Regardless of how many employees you have, their training will turn your staff into experts in no time! Their courses will save you time and resources by teaching you the material you need to know, not what you don't. For more details on this course and instructor, click here.
Advanced Microsoft Excel Course


KEY FEATURES

Microsoft Excel is the leading spreadsheet software, allowing you to process and manage large amounts of business data, all from the same platform. Through this huge course, you'll go from the absolute basics to performing the most complex Excel functions fast. Start organizing data more effectively and new doors are sure to open not far behind.

    Access over 160 videos & approximately 27 hours of content 24/7 Use advanced graphs & presentation techniques to maximize impact Learn how macros & VBA automate your spreadsheets & increased interactivity Discover how superpower functions can solve complex functions Use PivotTables & PowerPivots to turn raw data into clear information that supports key decisions

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Length of time users can access this course: 1 year Access options: web streaming, mobile streaming Certification of completion not included Redemption deadline: redeem your code within 30 days of purchase Experience level required: all levels

Compatibility

    Internet required Microsoft Excel 2007 or later required

THE EXPERT

Skillsology works with companies of all sizes and offers very competitive business rates. Regardless of how many employees you have, their training will turn your staff into experts in no time! Their courses will save you time and resources by teaching you the material you need to know, not what you don't. For more details on this course and instructor, click here.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leather Keyhook Keychain for $24

Your Keys Will Be the Safest They've Ever Been on This American-Made Keyhook Keychain
Expires July 20, 2016 23:59 PST
Buy now and get 37% off

KEY FEATURES

Nothing says "cowboy" quite like this sturdy, rugged keyhook keychain. Made of Horween Horsehide and and steel, it will loop directly on to your belt and hold your keys in an easily accessible place by your side. This is the perfect tool for the working person who needs a keychain that can stand up to anything.
    Easily attach or detach the hook from your belt loop Link your keys to the steel joiner so they'll not pull off Reach keys w/o having to dig in pockets
This is for the Leather Keyhook Keychain in Black. To purchase in Brown, view the drop-down above!

PRODUCT SPECS

Details & Requirements

    Material: Horween Horsehide, Steel Weight: .13lbs Dimensions: 6.25" x 1" x .6" Made in Minneapolis, MN
Includes:
    Leather Keyhook Keychain (Black)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ray-Ban Camo Aviator Classic Sunglasses for $95

Spice Up Your Summer with These Classic Ray-Bans
Expires August 20, 2016 23:59 PST
Buy now and get 44% off

KEY FEATURES

You may have noticed that Aviators are back in style with a vengeance, and Ray-Ban has the perfect pair for you this summer. With innovative fabric rims and classic aviator lenses, these glasses boast a new level of comfort for these vintage, stylish glasses. Protect your eyes, and look awesome doing it.
    100% UV protection coating blocks harmful rays from the sun Fabric frames rest more comfortably on your face Classic aviator style will be the hit of every summer party
This is for Ray-Ban Camo Aviator Sunglasses with brown lenses. To purchase with blue lenses, view drop-down above!

PRODUCT SPECS

    Frame material: Metal Frame color: Camo Lens color: Brown Shape: Pilot Lens width: 58mm Lens height: 48mm 100% UV protection coating

Includes:

    Ray-Ban Camo Aviator Sunglasses Case Cleaning Cloth
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: