Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.525 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Musik
9.
Finanzen
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Sonstiges
4.
Soziale Netze
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Bildung
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Musik
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Action & Abenteuer
3.
Action & Abenteuer
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Drama
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Rag'n'Bone Man
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Max Giesinger
5.
Shawn Mendes
6.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
7.
Robbie Williams
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
The Weeknd

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
Udo Lindenberg
7.
Genetikk
8.
Various Artists
9.
KC Rebell
10.
Westernhagen

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Matthew Costello & Neil Richards
5.
Marc Elsberg
6.
Timur Vermes
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Nadine Buranaseda
Stand: 11:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

333 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

7. April 2016

iOS 9.3.2 Beta 1 und OS X 10.11.5 Beta 1 jetzt auch als öffentliche Beta

Nachdem Apple gestern sowohl iOS 9.3.2 Beta 2 als auch OS X 10.11.5 Beta 1 für Entwickler veröffentlicht hat, folgen heute beide Vorabversionen auch für Nutzer der öffentlichen Beta. Ein Entwickler-Zugang wird dafür nicht vorausgesetzt. Apple hält sich mit der Bekanntgabe der Änderungen noch immer bedeckt.

OS X 10.11.5 Beta 1

Am gestrigen Mittwoch hat Apple die erste Beta-Version von OS X 10.11.5 für Entwickler veröffentlicht. Heute folgt die Veröffentlichung für Nutzer der öffentlichen Beta-Version. Wer daran teilnehmen möchte, kann das auf der Webseite von Apple tun. Was die Neuerungen angeht, hält sich Apple nach wie vor bedeckt, in den Seed-Notes für Entwickler steht lediglich, dass Sicherheit, Performance und Stabilität verbessert wurden – da bislang auch noch keine anderen Änderungen gefunden wurden, kann man wohl davon ausgehen, dass das zum derzeitigen Zeitpunkt die einzigen Änderungen sind.

iOS 9.3.2 Beta 1

Das Gleiche lässt sich über iOS 9.3.2 sagen – auch hier gab es gestern die erste Entwickler-Beta und heute die erste öffentliche Beta und auch hier heißt es von Apple im Grunde nur, dass Fehler behoben wurden. Abermals haben sich Nutzer im Netz auf die Suche nach Änderungen gemacht und sind nicht fündig geworden, entsprechend könnte es sein, dass wirklich nur Fehler und Sicherheitslücken behoben wurden.

Sowohl iOS 9.3 als auch OS X 10.11.4 wurden erst vor gut zwei Wochen veröffentlicht und brachten durchaus einige Neuerungen mit, insofern klingt es einleuchtend, dass die jetzt als Beta zur Verfügung stehenden Updates seither gefundene Fehler beheben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3.2 + OS X 10.11.5: Public Beta 1 ist da

Am gestrigen Abend hat Apple diverse Beta-Versionen auf den eigenen Servern platziert und die jeweilige Beta 1 zu iOS 9.3.2, OS X 10.11.5, tvOS 9.2.1 und watchOS 2.2.1 veröffentlicht. Am späten Donnerstag Abend kümmert sich Apple um die Teilnehmer am öffentlichen Beta-Programm.

ios9_logo

Apple veröffentlich Public Beta 1 zu iOS 9.3.2 und OS X 10.11.5

Nachdem Apple am gestrigen Abend die Beta 1 zu iOS 9.3.2 und OS X 10.11.5 für eingetragene Entwickler freigegeben hat, folgt nun die öffentliche Beta. iOS 9.3.2 folgt auf iOS 9.3.1 und dürfte ein kleines Update darstellen. Für gewöhnlich kümmert sich Apple bei x.x.x Updates um kleinere Verbesserungen und somit um Fehler, die sich eingeschlichen haben.

Ähnlich wird es bei OS X 10.11.5 sein. Aus den Release-Notes geht hervor, dass sich Apple um Verbesserungen unter der Haube kümmert, Fehler beseitigt und an der Leistung und Sicherheit des Systems arbeitet. Noch werden ein paar Wochen vergehen, bis die jeweils finalen Versionen freigegeben werde. Von tvOS 9.2.1 und watchOS 2.2.1 gibt es übrigens keine öffentliche Beta.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3.2 und OS X 10.11.5 Beta 1 für alle!

Apple hat nun auch für Teilnehmer des kostenlosen Betaprogramms iOS 9.3.2 und OS X 10.11.5 zum Download bereitgestellt. Die erste Beta-Version der neuen Betriebssysteme bringen vornehmlich Bugfixes mit sich.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20 Minuten Webseite verteilt Malware: Super-GAU für Tamedia (Update)

20-Minuten-Hacked

Heute wurde bekannt, dass über die Webseite der Gratiszeitung 20 Minuten Malware verteilt wurde.

Nachdem die Bundesverwaltung, Swisscom sowie andere Firmen den Zugriff auf 20min.ch blockiert hatten machte Watson.ch das ganze heute Nachmittag publik. Über die Webseite wurde einige Zeit lang der E-Banking Troyaner „Gozi“ verteilt.

Die Geschichte ist für Tamedia, welche 20 Minuten herausgibt, ein absoluter Super-GAU. Tatsächlich hat man erst am frühen Abend selber etwas über den Hack verlauten lassen. Wenn ich die Verlautbarung lese sträuben sich mir die Haare:


So schreibt Tamedia zum Beispiel:

Etwa 20 bis 50 Mal pro Tag werden die Server von 20 Minuten von Unbekannten angegriffen. Etwa alle drei Monate gelingt es einem Hacker in das System einzudringen.

20min.ch ist mit knapp einer Million Besuchern pro Tag die erfolgreichste News-Webseite der Schweiz. Natürlich wird so eine bekannte Seite auch öfter attackiert als zum Beispiel mein kleines Blog hier.

Damit hat Tamedia auch eine grosse Verantwortung den Besuchern gegenüber. Andere bekannte Newsseiten wie Spiegel, FAZ oder die New York Times wurden noch nie geknackt und zum Versand von Troyanern missbraucht.

Der letzte uns bekannte Fall liegt eine Woche zurück. Dabei gelang es den Hackern, über die Domain 20minuten.ch Schadsoftware zu verteilen. Ursache ist eine verseuchte Flash-Datei. Mit Hilfe der Melde- und Analysestelle Informationssicherung des Bundes wurde diese identifiziert.

Wenn es einem Angreifer alle drei Monate gelingt die Schutzmechanismen der Seite zu knacken hat Tamedia die Gefahr offenbar unterschätzt. Wenn man auch noch von externer Seite (die Melde- und Analysestelle des Bundes hat Tamedia auf den Fehler aufmerksam gemacht) erst auf die Probleme hingewiesen wird ist mein Vertrauen in die Web-Security Fähigkeiten der Leute dort schwer erschüttert.

20 Minuten nimmt diesen Vorfall sehr ernst. Die Sicherheitsmassnahmen sind gerade in den letzten Wochen sukzessive und massiv ausgebaut worden und werden aktuell in Absprache mit externen Experten weiter verschärft

Vertrauen ist nicht nur für eine Zeitung immens wichtig sondern ganz speziell auch für eine Webseite, wo die Konkurrenz doch nur einen Mausklick entfernt liegt. Ich sage daher klipp und klar:

Tamedia, das hätte euch nicht passieren dürfen. Ihr müsst schon einige Infos mehr liefern als das bisherige, dünne Statement um mich wieder davon zu überzeugen, dass eure Seite in Zukunft wieder sicher ist.

[Update 8.4. 15:00] Als sei der Vorfall nicht schlimm genug musste Tamedia heute auch noch zugeben, dass die Entwarnung von gestern Abend zu früh erfolgt ist:

20 Minuten: Schädliche Software erst am Freitagmorgen gelöscht

Zürich, 8. April 2016 – Die schädliche Software auf 20minuten.ch wurde erst heute Freitagmorgen um etwa 10:15 Uhr gelöscht. Die Software war am Donnerstagabend im System von 20 Minuten identifiziert worden, wurde jedoch aufgrund eines menschlichen Versagens nicht sofort gelöscht. Tamedia hatte am Donnerstagabend kurz vor 22:00 Uhr darüber informiert, die schädliche Software gelöscht zu haben. Tamedia bedauert diesen Fehler zutiefst und entschuldigt sich bei allen Leserinnen und Lesern für die falsche Information

Kein Kommentar dazu nötig von meiner Seite denke ich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foxconn soll dank Sharp-Übernahme OLED-Displays für künftige iPhones produzieren

Die Gerüchte kursieren schon länger, nun haben sie durch die Übernahme von Sharp durch Apples Haus- und Hoflieferant Foxconn neue Nahrung erhalten. Angeblich soll Apple anstreben, bereits im kommenden Jahr das erste iPhone mit OLED-Display auf den Markt zu bringen. Wie die DigiTimes berichtet, soll Foxconn die hierfür benötigten AMOLED-Displays fertigen, was durch die Übernahme von Sharp nun deutlich beschleunigt werden könnte. Dabei wird ein monatlicher Output von 9,85 Millionen 5,5"-Panels angestrebt. Aufgrund von Foxconns Geschichte in der Zusammenarbeit mit Apple könnten sich die Chinesen hierdurch als Hauptlieferant für dieses Bauteil positionieren. Weitere Panels sollen gerüchtehalber von Samsung, LG, AU Optronics und Japan Display stammen. All diese Unternehmen, mit Ausnahme von Samsung, stellen auch die LCD-Displays für die aktuelle iPhone-Generation her.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: GarageBand aktualisiert und Castro gratis

AppSalat am 07.04.2016. Apfelpage gibt euch von Montag bis Donnerstag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

AppSalat neu

Garageband für Mac mit Update. Die Mac-Version kommt nun mit den Live Loops von iOS klar. Außerdem können Projekte von MusicMemos geöffnet werden, die Logic Remote wird unterstützt und es gibt 2600 neue Apple-Loops und Sounds.

WP-Appbox: GarageBand (4,99 €, Mac App Store) →

Castro Version 1 wird eingestellt. Bald kommt die neue Castro-App – in Hinblick darauf wird die erste Version nun eingestellt. Hier gibt es keine weiteren Updates, die App ist dafür auch gratis.

WP-Appbox: Castro — High Fidelity Podcasts (Kostenlos, App Store) →

Calendar Apps für Outlook. Mit den sogenannten "Calendar Apps" könnt ihr nun auch Kalender von Facebook und ToDos von Wunderlist oder Evernote integrieren.

WP-Appbox: Microsoft Outlook – E-Mail und Kalender (Kostenlos, App Store) →

Microsoft Translator mit neuen Offline-Sprachen. Durch ein Update lassen sich nun mehr als 40 weitere Sprachen auch offline setzen, darunter Arabisch, Chinesisch, Spanisch, Portugiesisch, Japanisch und Koreanisch.

WP-Appbox: Microsoft Translator (Kostenlos, App Store) →

iOS Rabatte im App Store

"Brothers: A Tale of Two Sons" (Universal) – €1,99 statt €4,99.

WP-Appbox: Brothers: A Tale of Two Sons (1,99 €, App Store) →

"Star Billions" (Universal) – gratis statt €2,99.

WP-Appbox: Star Billions (Kostenlos, App Store) →

"_PRISM" (Universal) – €0,99 statt €2,99.

WP-Appbox: _PRISM (0,99 €, App Store) →

"Cut the Rope: Time Travel HD" (iPad) – gratis statt €0,99.

WP-Appbox: Cut the Rope: Time Travel HD (Kostenlos, App Store) →

"Prune" (Universal) – €1,99 statt €3,99.

WP-Appbox: Prune (1,99 €, App Store) →

"Rules!" (Universal) – €0,99 statt €2,99.

WP-Appbox: Rules! (0,99 €, App Store) →

"Best Album – Web Albums…" (Universal) – gratis statt €1,99.

WP-Appbox: Best Album - Web Albums Manager for Picasa (Kostenlos, App Store) →

"Digits, the calculator for…" (Universal) – gratis statt €3,99.

WP-Appbox: Digits Calculator for iPad + iPhone (Kostenlos, App Store) →

"VPN Master Pro" (iPhone) – gratis statt €2,99.

WP-Appbox: VPN Master Pro (2,99 €, App Store) →

"Solar Walk ™ 2 – Space…" (Universal) – €0,99 statt €2,99.

WP-Appbox: Solar Walk ™ 2 - Weltraumreise durch die Zeit und Planeten des Sonnensystems (0,99 €, App Store) →

"Supermarket Mania® HD (Full)" (iPad) – gratis statt €4,99.

WP-Appbox: Supermarket Mania® HD (Full) (4,99 €, App Store) →

"SPL-T" (Universal) – €0,99 statt €2,99.

WP-Appbox: SPL-T (0,99 €, App Store) →

"Implosion – Never Lose Hope" (Universal) – €1,99 statt €9,99.

WP-Appbox: Implosion - Nerver Lose Hope (1,99 €, App Store) →

"Morgul – the endless dungeon" (Universal) – gratis statt €0,99.

WP-Appbox: Morgul - the endless dungeon (Kostenlos, App Store) →

"Transistor" (Universal) – €2,99 statt €9,99.

WP-Appbox: Transistor (2,99 €, App Store) →

"Radiation Island" (Universal) – €0,99 statt €2,99.

WP-Appbox: Radiation Island (0,99 €, App Store) →

"Supermarket Mania® (Full)" (iPhone) – gratis statt €2,99.

WP-Appbox: Supermarket Mania® (Full) (2,99 €, App Store) →

"Cut the Rope: Time Travel" (iPhone) – gratis statt €0,99.

WP-Appbox: Cut the Rope: Time Travel (Kostenlos, App Store) →

"MoneyWiz 2 – Personal…" (Universal) – €0,99 statt €4,99.

WP-Appbox: MoneyWiz 2 - Persönliche Finanzen (0,99 €, App Store) →

Mac Apps, die reduziert sind

"Mimir Mental Math" kostet €1,99 statt €3,99.

WP-Appbox: Mimir Kopfrechnen (1,99 €, Mac App Store) →

"BioShock" kostet €4,99 statt €19,99.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

"Egyptian Senet (Ancient…" kostet €2,99 statt €4,99.

WP-Appbox: Ägyptisches Senet (Spiel des alten Ägypten - Die Lieblingsspiel des Pharao König Tutanchamun) (2,99 €, Mac App Store) →

"Finger3D PRO" kostet €0,99 statt €4,99.

WP-Appbox: Finger3D PRO (0,99 €, Mac App Store) →

"BioShock 2" kostet €4,99 statt €19,99.

WP-Appbox: BioShock 2 (4,99 €, Mac App Store) →

"FingerCAD PRO" kostet €0,99 statt €4,99.

WP-Appbox: FingerCAD PRO (0,99 €, Mac App Store) →

"Tonality" kostet €9,99 statt €19,99.

WP-Appbox: Tonality (9,99 €, Mac App Store) →

"Weird Park: Scary Tales…" kostet €1,99 statt €4,99.

WP-Appbox: Weird Park: Scary Tales (Full) (1,99 €, Mac App Store) →

"The Treasures of Montezuma…" kostet €1,99 statt €6,99.

WP-Appbox: The Treasures of Montezuma 4 (Full) (1,99 €, Mac App Store) →

"Batch File Date Changer" kostet €0,99 statt €3,99.

WP-Appbox: Batch File Date Changer (0,99 €, Mac App Store) →

"Farm Frenzy 4" kostet €1,99 statt €6,99.

WP-Appbox: Farm Frenzy 4 (1,99 €, Mac App Store) →

"Tutorials for Adobe…" kostet €7,99 statt €11,99.

WP-Appbox: Tutorials for Adobe Photoshop (7,99 €, Mac App Store) →

"Mimir Art of Memory" kostet €1,99 statt €3,99.

WP-Appbox: Mimir Gedächtniskunst (1,99 €, Mac App Store) →

"Any Audio Record Pro : Best…" kostet €4,99 statt €14,99.

WP-Appbox: Any Audio Record Pro : Best Music Recorder Computer Mic (4,99 €, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3.2 Beta 1 jetzt für Public Beta Tester veröffentlicht

Gestern Abend hatten nur Entwickler Zugriff auf die Beta 1 von iOS 9.3.2.

Da hat sich soeben geändert. Apple hat die Beta 1 gerade auch für Public Beta Tester bereitgestellt. Bisher sind keine Neuerungen bekannt, iOS 9.3.2 kümmert sich in erster Linie um Optimierungen unter der Haube. Geladen wird wie immer over-the-Air, viel Freude dabei.

Entwickler Code App entwickeln

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google will Swift in Android einsetzen

iOS 8 - Xcode und Swift

Medienberichten zufolge soll Google Ende 2015 zusammen mit Facebook und Uber in London über die Rolle von Apples Programmiersprache Swift diskutiert haben. Swift könnte in Android integriert werden als sogenannte „first-class“ Programmiersprache. Google, Facebook und Uber sollen anonymen Quellen zufolge über Apples Swift als Programmiersprache der Wahl für die eigenen Bedürfnisse diskutiert haben. Google möchte (...). Weiterlesen!

The post Google will Swift in Android einsetzen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Mac: Deutlich bessere GPUs zu erwarten

Apple Mac: Deutlich bessere GPUs zu erwarten auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Auch wenn die Apple Macs im Allgemeinen sehr gute Produkte sind und viele Vorteile mit sich bringen, gibt es dennoch einzelne Details, in denen Macs den PCs hinterher hinken. Ganz...
JETZT WEITERLESEN

Der Beitrag Apple Mac: Deutlich bessere GPUs zu erwarten erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger blickt auf 900 Millionen Nutzer

Beeindruckende Zahlen, die Facebook am heutigen Tag vorgelegt hat. Wie das Unternehmen am heutigen Tag bekannt gegeben hat, nutzen mehr als 900.000.000 Menschen den Facebook Messenger. Es ist gerade mal drei Monate her, dass Facebook bekannt gegeben hat, dass man die Marke von 800 Millionen Nutzer durchbrochen hat.

facebook_900_millionen

900 Millionen Nutzer beim Facebook Messenger

Am heutigen Tag hat sich David Marcus von Facebook zu Wort gemeldet und ein paar interessante Fakten zum Facebook Messenger bekannt gegeben. So blickt Facebook derzeit auf 900 Millionen aktive Nutzer. Damit liegt Facebook mit seinen Messenger ein Stück weit hinter dem WhatsApp Messenger (1 Milliarde Nutzer), der ebenso zu Facebook gehört.

Zudem hat das Unternehmen eine Neuerung bekannt gegeben, das man bereits von Snapchat kennt. Das Ganze nennt sich Messenger Codes. Dabei handelt es sich um kleine Grafiken die im Messenger hinterlegt sind. Über das Abscannen dieser Codes können Anwender miteinander leichter in Verbindung treten. Auch Unternehmen können so mit Kunden in Kontakt treten.

Natürlich bedankt sich Facebook im gleichen Atemzug bei seinen Nutzern. Zudem animiert Facebook seine Nutzer neue Funktionen auszuprobieren und ein Feedback zu geben. Ist schon irre, dass der Großteil der Internetkommunikation über Facebook läuft. Im Laufe dieses Jahres dürfte auch der Facebook Messenger die Marke von 1 Milliarde Nutzer durchbrechen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S7: Profit steigt um 10 Prozent

Samsung Galaxy S7: Profit steigt um 10 Prozent auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Kurz vor dem offiziellen Frühlingsbeginn warten die meisten Android-Hersteller mit dem Release ihrer neuen Flaggschiffe auf, so auch in diesem Jahr. Das Samsung Galaxy S7 und das Samsung Galaxy S7...
JETZT WEITERLESEN

Der Beitrag Samsung Galaxy S7: Profit steigt um 10 Prozent erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reddit mit offizieller App für Apple iOS & Google Android

Reddit mit offizieller App für Apple iOS & Google Android auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Reddit zählt zu den bekanntesten und meistgenutzten Websites weltweit, was angesichts der vielen verfügbaren Inhalte und der hohen Varianz auch nicht verwunderlich ist. Umso überraschender ist eigentlich, dass es bis...
JETZT WEITERLESEN

Der Beitrag Reddit mit offizieller App für Apple iOS & Google Android erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GarageBand für Mac: Update bringt 2600 neue Loops

Apple hat GarageBand für den Mac mit 2600 neuen Loops aktualisiert.

Die neue Version lässt sich ab sofort über den Mac App Store beziehen. In GarageBand könnt Ihr jetzt auch Projekte aus Musikmemos öffnen. Musikmemos Memos wurde im Januar vorgestellt, zusammen mit einer Aktualisierung für GarageBand für iOS.

GarageBand Mac

Die Mac-Version unterstützt nun auch Logic Remote für iPhone und iPad Pro, verbessert die Kompatibilität zu GarageBand für iOS und Live-Loops-Projekten. Außerdem gibt es Optimierungen bei den Bedienungshilfen. Nebenbei: Auch MainStage 3 wurde von Apple aktualisiert. Hier hat Cupertino in erster Linie die Stabilität verbessert.

GarageBand GarageBand
(2)
4,99 € (894 MB)
GarageBand GarageBand
(146)
4,99 € (universal, 1039 MB)
MainStage 3 MainStage 3
Keine Bewertungen
29,99 € (1094 MB)
Musikmemos Musikmemos
(13)
Gratis (universal, 116 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GarageBand für Mac mit 2.600 neuen Loops, Sounds und Unterstützung für MusikMemos

Apple hat ein Update für GarageBand for Mac veröffentlicht, das die Kompatibilität mit GarageBand für iOS und den Live Loops verbessert. Außerdem unterstützt die Desktopversion die mit iPhones und iPads aufgenommenen  MusikMemos und bietet Support für Logic Remote auf iPhones und dem iPad Pro.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kleiner Trick verschafft freien Speicher auf dem iPhone

Besitzer von iPhones mit nur 16 GB Speicher leiden konstant unter zu wenig freiem Platz auf dem Gerät. Abhilfe kann der Trick eines Reddit-Users schaffen. User berichten nach Anwendung der kurzen Anleitung über deutlich mehr freien Speicher im iPhone.

iPhones mit 16 GB leiden an konstanter Speicherknappheit. Da will man nur noch mal kurz ein Video aufnehmen, schon meckert das Betriebssystem den geringen Speicherplatz an. Apple selber hat das Problem für das Einspielen von Updates bereits...

Kleiner Trick verschafft freien Speicher auf dem iPhone
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moscow Offline Map – City Metro Airport

Moscow Offline Map ist Ihre ultimative Moscow Travel Mate, offline Stadtplan, U-Bahn-Karte, Flughafen Terminal Karte, bietet diese App Ihnen komfortable Reiseerlebnis. Offline-GPS-Tracking Ihre Position in Moscow Bereich Echtzeit. Das wichtigste Merkmal ist: Kein WiFi, kein 3G und KEINE Daten-Roaming benötigt. 100% Offline. Sparen Sie teure Roaming-Service-Gebühr, wenn Sie international reisen. Reiseplaner hilft Ihnen bei der Organisation Ihrer Reise. Mit dieser App können Sie ganz einfach in Moscow reisen, ohne Führer. Travel Toolbox umfasst Stadt Ortszeit, Wettervorhersage und Währungsumrechner.

Moscow Top 10 Sites:
1, Kremlin and Red Square
2, Sant Basil’s Cathedral
3, Pushkin Museum of Fine Arts
4,The State Museum
5, Gorky Park
6, The Armoury
7, Bolshoi Theatre
8, Tretyakov Gallery
9, Moscow Metro
10, Novodevichy Convent

WP-Appbox: Moscow Offline Map - City Metro Airport (Kostenlos*, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GarageBand für Mac: Update bringt über 2600 neue Loops und Sounds

Apple hat soeben GarageBand für den Mac aktualisiert. Musikfreunde werden sich freuen, da die Aktualisierung ein paar interessante Neuerungen mit sich bringt. Ab sofort könnt ihr GarageBand 10.1.1 herunterladen.

garageband_1003_mac

GarageBand für Mac erhält Update

Apple hat seiner Musiksoftware GarageBand ein Update verpasst. Die neue Version kann ab sofort über den Mac App Store heruntergeladen werden. In den Release-Notes heißt es

  • Aktualisiert die Kompatibilität zu GarageBand für iOS und Live Loops-Projekten
  • Öffnet Musikmemos-Projekte
  • Unterstützt Logic Remote für iPhone und iPad Pro
  • Fügt über 2600 neue Apple Loops und Sounds hinzu
  • Verbesserte Zuverlässigkeit beim Laden zusätzlicher Inhalte
  • Enthält mehrere Verbesserungen der Bedienungshilfen

GarageBand 10.1.1 ist 938MB groß und verlangt nach OS X 10.9 oder neuer. Nicht nur an GarageBand hat Apple heute gedacht, auch MainStage 3 steht ab sofort in neuer Version 3.2.4 bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GarageBand für Mac jetzt mit 2600 neuen Loops

GarageBand 10

Apple hat GarageBand für Mac ein Update spendiert. Version 10.1.1 kann ab sofort über den Mac App Store heruntergeladen werden und enthält mehr als 2600 neuer Loops und kann außerdem mit einigen von Apples iPhone- und iPads-Apps zusammenarbeiten. Das neue GarageBand 10.1.1 bietet die Kompatibilität zu Apples iOS-Apps und dessen Funktionen, die im Januar vorgestellt (...). Weiterlesen!

The post GarageBand für Mac jetzt mit 2600 neuen Loops appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FBI: Methode zum Knacken des iPhones funktioniert ab iPhone 5s nicht mehr

Das iPhone des Schützen von San Bernardino war ein iPhone 5c – zum Glück für das FBI, wie sich jetzt herausstellt, denn zumindest die konkrete Methode, mit der es entschlüsselt wurde, würde bei einem neueren Gerät gar nicht mehr funktionieren. Das erklärte der FBI-Direktor James Comey in einer Rede.

Ab iPhone 5s mehr Sicherheit

FBI-Direktor James Comey hat auf der Biennial Conference an der Kenyon University eine Rede gehalten und dabei sein neuestes Lieblingskind erwähnt – das Entschlüsseln des iPhone aus San Bernardino. Während das FBI bislang eher verschlossen war, was Details angeht, gab er zumindest zu Protokoll, dass das FBI ein Tool verwendet hat, das von einem privaten Unternehmen stammt – vermutlich Cellebrite aus Israel.

Nachdem das FBI einigen Senatoren erläutert hatte, wie die Technik funktioniert, kamen bereits Stimmen auf, dass Apple der letzte sein sollte, der davon erfährt, schließlich habe Apple auch nicht dabei geholfen, den Fall aufzuklären. Anscheinend kam Apple aber auch schon selbst auf die Idee, wie man das Gerät entschlüsseln kann, denn laut Comey funktioniert das Tool nur auf ganz wenigen Smartphones – iPhones ab dem 5s können damit nicht entschlüsselt werden, da die Sicherheitsvorkehrungen im A7-Chip und in neueren Prozessoren verschärft wurden.

Wird man Apple aufklären?

Im Gegensatz zu diversen Senatoren ist das FBI nicht ganz davon abgehalten, Apple in die Technologie von Cellebrite einzuweisen. Momentan würde man innerhalb der Regierungskreise Für und Wider besprechen. Es könnte darauf hinauslaufen, dass man Apple mitteilt, wie man an die Daten kam, Apple behebt das und dann sei das FBI wieder am Anfang – das könne passieren, aber es sei noch nichts entschieden.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netatmo Windmesser: Partnerschaft mit IFTTT erlaubt personalisierte Aktionen

Wie stark weht der Wind heute? Genaue Werte liefert der Netatmo Windmesser, der jetzt auch mit IFTTT funktionieren soll.

Netatmo Windmesser station

Wer eine Netatmo Wetterstation sein Eigen nennen kann, hat bestimmt auch schon vom hauseigenen Windmesser gehört, der erstmals auf der IFA 2015 vorgestellt worden ist und als Zusatzmodul zur Netatmo Wetterstation hinzugefügt werden kann. Mittlerweile ist das kleine Gadget flächendeckend in Deutschland am Markt verfügbar, unter anderem zum Preis von knapp 95 Euro bei Amazon. Eine Bedingung zur Installation ist allerdings das Vorhandensein der Netatmo Wetterstation, die aktuell mit 129,00 Euro zu Buche schlägt.

Der Netatmo Windmesser unterscheidet sich zu den herkömmlichen Propeller-artigen Windmessern enorm. Das Produkt misst die Windgeschwindigkeit nämlich nicht mechanisch, sondern durch Ultraschall. Der Windmesser kann Windgeschwindigkeiten von bis zu 160 km/h messen, wobei die Werte maximal um 1,8 km/h abweichen sollen. Die Windrichtung wird ebenfalls bestimmt, Abweichungen von maximal 5 Grad sind tolerierbar. Der Windmesser ist 11 Zentimeter hoch und 8,5 Zentimeter rund, und wird mit vier AA-Batterien betrieben.

IFTTT-Rezepte für den Netatmo Windmesser

Wie die zuständige Presseagentur von Netatmo heute berichtet, ist das Unternehmen eine Partnerschaft mit dem Dienst IFTTT („If This Then That“) eingegangen, der es Benutzern erlaubt, verschiedene Anwendungen mit einfachen bedingten Anweisungen zu verknüpfen. Im Fall von Netatmo und den eigenen Windmesser heißt das, sogenannte Rezepte zu erstellen, um personalisierte Aktionen auszulösen.

User können benutzerdefinierte Szenarien, bezugnehmend auf die Windmessungen, über die IFTTT Mobile- und Web-App kreieren. Basierend auf den Informationen des Netatmo Windmessers wählt der Nutzer zunächst einen sogenannten Auslöser und erstellt im nächsten Schritt individuelle Aktionen. So können Verbraucher beispielsweise ihre Garagentore schließen, wenn der Wind zu stark ist, oder das Bewässerungssystem abhängig von der Windstärke ein- bzw. ausschalten. Bei Bedarf wird der Nutzer per E-Mail darüber informiert, wann der Wind günstige Bedingungen zum Kitesurfen, Windsurfen oder für ein Golfspiel bietet.

Netatmo Windmesser IFTTT

Der Artikel Netatmo Windmesser: Partnerschaft mit IFTTT erlaubt personalisierte Aktionen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hermès-Armbänder für die Apple Watch demnächst auch separat erhältlich

Erst auf dem März-Event hatte Apple neue Armbänder für die Apple Watch präsentiert, nun gibt es eine weitere Neuerung. War es bislang ausschließlich möglich, die exklusiven Watch-Armbänder des Modelabels Hermès zusammen mit einer Apple Watch zu erwerben, hat Apple nun mit einem Eintrag auf seinen Webseiten angekündigt, dass sich die Armbänder künftig auch separat erwerben lassen werden. Darüber hinaus wird Apple die Bänder demnächst auch in mehreren neuen Farben (blau, türkis, weiß und rot) anbieten. Bislang waren die Hermès-Bänder ausschließlich in braun erhältlich. Der Startschuss hierfür fällt am 19. April. Allerdings sind nicht alle Armbänder auch für alle Modelle der Apple Watch verfügbar. Eine Übersicht liefern Apples Watch-Webseiten.

Sollte man sich für eines der Hermès-Armbänder interessieren, sollte allerdings auch genügend Kleingeld auf dem Konto sein. So verkaufte Apple die Apple Watch mit einem Hermès-Armband bislang mit einem Aufpreis von ca. 450,- US-Dollar. Den Kollegen von A Blog To Watch zufolge sollen sich die Preise für die einzelnen Armbänder auf 340,- US-Dollar für die Variante Single Tour, auf 490,- US-Dollar für das Double Tour und auf 690,- für die Cuff-Variante belaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google überlegt Integration von Swift in Android

Swift - Screenshot

Google spielt Medienberichten zufolge mit dem Gedanken Apples Programmiersprache Swift in Android zu integrieren, als sogenannte „first-class“ Programmiersprache. Zusammen mit mindestens zwei großen Entwicklerstudios, Facebook und Uber, soll Google über die Rolle der Programmiersprache Swift von Apple diskutiert haben. Dies geben anonyme Quellen an. Google möchte Swift womöglich stärker in Android integrieren. Facebook und Uber (...). Weiterlesen!

The post Google überlegt Integration von Swift in Android appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cut the Rope: Time Travel HD

Begleite Om Nom auf seiner Zeitreise und füttere seinen Ahnen mit Bonbons. Cut the Rope: Zeitreisen, ein komplett neues Abenteuer voller Zeitreisen, Bonbonmampfen und physikbasierter Action!

Möchtest du mehr über Om Noms Abenteuer erfahren? Sieh dir die „Om Nom Stories“ und andere tolle Videos auf unserem YouTube-Kanal an!
www.zep.tl/youtube

Mit zwei süßen Monstern zum Füttern in jedem Level bietet Cut the Rope: Zeitreisen nun den doppelten Spaß bei altbewährtem Spielprinzip. Wenn dir Cut the Rope gefällt, dann wirst du Cut the Rope: Zeitreisen lieben!

Verliere keine Zeit! Besuche aufregende Orte wie das Mittelalter, die Renaissance, ein Piratenschiff, das alte Ägypten, das antike Griechenland, die Steinzeit, die Disco-Ära, den Wilden Westen, eine asiatische Dynastie, die industrielle Revolution sowie die Zukunft. Om Noms Vorfahren erwarten dich bereits, und sie haben mächtig Hunger auf Süßes!

WP-Appbox: Cut the Rope: Time Travel (Kostenlos*, App Store) →

WP-Appbox: Cut the Rope: Time Travel HD (Kostenlos*, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So sehen die Tische des neuen Apple Campus 2 aus

OCJH789_APPLE-Arco

Apple scheint beim neuen Hauptquartier wirklich keine Kosten und Mühen zu scheuen, um eine perfekte Arbeitsumgebung für seine Mitarbeiter zu schaffen. Nun sind erstmals Details zum Innenleben des Campus 2 aufgetaucht und die können sich wirklich sehen lassen. Laut neuesten Informationen hat Apple über 500 Tische bei einer deutschen Firma in Auftrag gegeben, die aus einem einzigen Stück Holz gefertigt und über 5 Meter lang sein sollen. Diese Tische sollen dazu dienen, die Mitarbeiter zusammenzuführen und an einen Tisch zu bringen. Apple hat diese Tische extra für den Campus 2 anfertigen lassen und wir möchten nicht wissen, was solch ein Tisch überhaupt kostet.

OCJH789_APPLE-Arco

Die Tische sehen unserer Ansicht nach sehr gut aus und sind erneut von Apple perfekt entworfen worden. Anscheinend sollen die Entwürfe direkt von Jonathan Ive und seinem Team stammen. Ob die Tische noch irgendwelche Sonderfunktionen aufweisen, oder auf bestimmte Produkte abgestimmt sind, ist noch nicht bekannt und auch der Endpreis für Apple wird unter Dach und Fach gehalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die erstaunliche Wirkung von Apple-Werbung

Taylor Swift ist das neueste Werbegesicht für Apple Music, seit sie sich Anfang der Woche in einem Werbeclip Slapstick-mäßig auf die Nase legte. Natürlich ist der Spot in erster Linie als Werbung für Apple Music einerseits und Taylor Swift andererseits gedacht, aber im Windschatten der beiden profitieren auch andere davon; quasi alles, was nebenher in einem solchen Spot eine Rolle spielt. In...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FBI: „iPhone-Hack beim iPhone 5S oder neuer nicht möglich“

Die Streitigkeiten zwischen Apple und dem FBI werden uns sicherlich noch eine Weile begleiten. Die US-Behörde hat von Apple verlangt, dass der Hersteller ein iPhone knackt und eine Hintertür in iOS einbaut. Apple hat sich jedoch vehement geweigert und wurde von vielen Unternehmen und Organisationen unterstützt. Schlussendlich ist es dem FBI gelungen, das iPhone ohne Apple und mit Hilfe einer israelischen Firma zu knacken.

fbi

Weitere Details werden bekannt

Inwiefern das geknackte iPhone wichtige Daten enthält, steht noch nicht fest. Das FBI hat allerdings damit begonnen, Senatoren darüber zu informieren, wie das Gerät geknackt wurde und in diesem Zusammenhang werden nun weitere Details bekannt.

FBI Direktor James Comey bestätigte gegenüber CNN, dass man sich einer Fremdfirma bedient habe, um das betroffene iPhone 5C zu knacken. Weiter heißt es, dass das eingesetzte Tool jedoch nur bei bestimmten iPhone-Modellen nutzbar ist. Das Tool, welches vermutlich von der israelischen Firma Cellebrite stammt, kann nicht beim iPhone 5S oder neuer angewandt werden. Beim iPhone 5C setzt Apple auf den A6-Chip, ab dem iPhone 5S kommt der A7-Chip (oder neuer) zum Einsatz. Von daher gehen wir davon aus, dass Apple mit diesem weitere Schutzmechanismen eingebaut hat.

„We tell Apple, then they’re going to fix it, then we’re back where we started from,“ he said. „We may end up there, we just haven’t decided yet.“

Weiter gab Comey an, dass man bis jetzt noch nicht entschieden habe, ob man Apple informieren wird, welche Methode angewandt wurde. Sobald sie diese wüssten, würden sie die Möglichkeit des Hacks zu Nichte machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Tipp: Film-Download schaufelt Speicherplatz frei

iTunes Store Speicher voll

Wird der Speicherplatz auf iPhone oder iPad knapp, soll sich das System eigentlich selbst Luft verschaffen, tut dies aber nicht immer. Ein einfacher Trick stößt den Prozess manuell an – und räumt mitunter mehrere GByte frei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Disney Crossy Road: Kult-Game in neuer Fassung mit Disney- und Pixar-Figuren erschienen

Zwischen meiner Schwester und mir gab es lange Zeit einen Crossy Road-Highscore-Battle. Mit Disney Crossy Road kommt nun eine abgewandelte Version des Spiels in den App Store.

Disney Crossy Road 1 Disney Crossy Road 2 Disney Crossy Road 3 Disney Crossy Road 4

Auch heute spiele ich das mit über 120 Millionen Downloads mittlerweile zum Kult-Game avancierte Crossy Road zwischendurch immer noch gerne. Das frisch im App Store erschienene Disney Crossy Road (App Store-Link) ist eine Abwandlung des Klassikers und lässt sich wie der Vorgänger auch kostenlos auf iPhone und iPad herunterladen. Das 189 MB große Spiel erfordert iOS 8.0 und kann bereits seit Erscheinen im App Store in deutscher Sprache absolviert werden.

Das von den Entwicklern als „8-Bit-Endlosspiel“ bezeichnete Crossy Road greift in der neuen Disney-Variante zwar auf altbekannte Klötzchen-Grafiken und die übliche Steuerung durch Antippen und Wischgesten zurück, hält aber hinsichtlich des Gameplays und der Charaktere so einige Überraschungen bereit.

Auch in Disney Crossy Road ist es die Aufgabe des Spielers, mit einer ausgewählten Figur eine ziemlich stark befahrene Straße zu überqueren, ohne dabei mit Autos oder Zügen zu kollidieren bzw. beim Überqueren von Flüssen in selbigen zu ertrinken. Für diese Mission stehen im neuen Spiel über 100 mehr oder weniger bekannte Disney- und Pixar-Figuren zur Verfügung, die sich in üblicher Crossy Road-Manier entweder durch Münzen freischalten oder per In-App-Kauf erstehen lassen. So gibt es neben Mickey Mouse auch Buzz Lightyear, Mufasa, Randale-Ralph und Rapunzel zu entdecken.

Viele neue Welten mit besonderen Herausforderungen

Das Besondere an diesen Figuren ist die Änderung der Umgebung, die oft mit ihnen einher geht. Spielt man mit Mickey Mouse noch im klassischen Crossy Road-Szenario, gibt es auch zusätzliche Herausforderungen in anderen charakter-inspirierten Welten zu bestehen. Neben Schneestürmen, einzusammelnden Kirschen, donnernden Gnu-Stampeden oder herabfallenden Fässern kann man sich unter anderem auch in Al’s Toy Barn, im Geisterhaus oder San Fransokyo beweisen und die aus Disney- bzw. Pixar-Filmen bekannten Soundtracks im 8-Bit-Format während des Spielens genießen.

Wer demnach schon das originale Crossy Road bis zum Erbrechen gespielt hat, sollte sich Disney Crossy Road auch definitiv genauer ansehen. Abgesehen von den nicht unbedingt notwendigen In-App-Käufen für neue Figuren gibt es das altbekannte Gameplay mit einigen neuen Twists und Herausforderungen, die Crossy Road-Fans sicher begeistern dürften. Welchen Highscore bringt ihr aufs Tableau?

Der Artikel Disney Crossy Road: Kult-Game in neuer Fassung mit Disney- und Pixar-Figuren erschienen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Facebook, 14 neue Spiele und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

iTunes-Karten mit Rabatt

App-News

Aus für die erste Version des guten Podcast-Players Castro. Der Entwickler stellt den Support ein und macht Version 1 gratis. Der Grund: In Kürze kommt die neue Castro-App:

Castro — High Fidelity Podcasts Castro — High Fidelity Podcasts
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 6 MB)

Der Facebook Messenger freut sich über einen neuen Rekord: Es gibt im Monat jetzt durchschnittlich 900 Millionen aktive Nutzer.

Messenger Messenger
(23)
Gratis (universal, 95 MB)

Facebook Messenger

Outlook für iOS bietet jetzt „Calendar Apps“. Damit werden ToDos und Kalender von weiteren Apps wie Facebook, Evernote und Wunderlist in Outlook integriert:

Microsoft Outlook – E-Mail und Kalender Microsoft Outlook – E-Mail und Kalender
(54)
Gratis (universal, 53 MB)

Noch mal Microsoft! iOS-User können im Microsoft Translator nun auf Offline-Übersetzungen zugreifen. Außerdem übersetzt eine neue Safari-Erweiterung Websiten mit dem Translator in die gewünschte Sprache:

Microsoft Translator Microsoft Translator
(2)
Gratis (iPhone, 45 MB)

Reddit hat in den USA und Kanada seine offizielle App aus der Beta in den Store gehoben. Europäische Nutzer müssen noch ein paar Wochen auf die Verfügbarkeit warten und trösten sich bis dahin mit dem inoffiziellen Client Alien Blue, ebenfalls aus dem Hause Reddit:

Alien Blue - reddit official client Alien Blue - reddit official client
(4)
Gratis (iPhone, 32 MB)

Cut the Rope Time Travel hat ein Update mit 20 neuen Leveln erhalten, zum Start der Erweiterung ist die App für kurze Zeit gratis statt für 1,99 Euro erhältlich:

Cut the Rope: Time Travel
(13)
Gratis (universal, 48 MB)

App des Tages

Derzeit könnt Ihr bei unserer App des Tages 3 Euro sparen – mehr Details zu Brothers A Tale of Two Sons hier bei uns:

Brothers: A Tale of Two Sons
(36)
4,99 € 1,99 € (universal, 1052 MB)

Neue Apps

In Zusammenarbeit mit Hipster Whale ist eine kostenlose Variante des iOS-Hits Crossy Road mit Disney-Charakteren erschienen. Über 100 Charaktere könnt Ihr bei erfolgreichem Überqueren der vielen Strecken freischalten.

Disney Crossy Road Disney Crossy Road
(19)
Gratis (universal, 83 MB)

disney-crossy-road-1

Mit zwei Fingern werden in diesem Spiel zwei Charaktere durch unterschiedliche Hindernisparcours geleitet. Eine spielerische Herausforderung Eurer Multitasking-Fähigkeiten vom Entwickler des Spiels Psych.

FlipSide - Opposites Unite! FlipSide - Opposites Unite!
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 29 MB)

NO THING ist ein gefundenes Fressen für experimentierfreudige Gamer. In diesem surrealen Arcade-Runner widersetzt Ihr Euch, umgeben von futuristisch fragmentierter Grafik, einem totalitären Regime.

NO THING - Surreal Arcade Trip NO THING - Surreal Arcade Trip
(1)
1,99 € (universal, 68 MB)

In Super Sculptor dürft Ihr Euren Fantasie freien Lauf lassen. Ihr baut aus verschiedenen Objekte so hohe und so verrückte Türme wie möglich, um am Ende der Online-Welt das wertvollste Konstrukt zu präsentieren.

Super Sculptor Super Sculptor
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 35 MB)

In diesem Minispiel beweist Ihr Geschicklichkeit, indem Ihr mit einem kleinen springenden Ninja heranfliegenden Shurikens ausweicht.

Das Postament Das Postament
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 23 MB)

Von den Machern von Tiny Rougue ist mit Pug’s Quest eine skurrile wie niedliche Mischung aus Puzzle und Dungeongame erschienen – mit einem pixeligen kleinen Hund als Protagonisten.

Pug Pug's Quest
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 43 MB)

Ein 3D-Runner der besonderen Sorte, in dem Geschicklichkeit und Risiko gleichermaßen eine Rolle spielen und waghalsge Sprünge auf der Tagesordnung stehen.

Chameleon Run Chameleon Run
(6)
1,99 € (universal, 46 MB)

Ihr durchlebt in diesem klassisch gestalteten, visuell hochwertigen RPG eine neu bearbeitete Fassung des Excalibur-Mythos.

Preston Sterling Preston Sterling
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 395 MB)

Der LEGO Star Wars Force Builder erlabut Euch kreativ werden, indem Ihr eigene Raumschiffe konstruieren und fliegen lassen könnt. Kein breit angelegtes Spiel, aber ein nettes Gimmick für Fans.

LEGO® Star Wars™ Force Builder LEGO® Star Wars™ Force Builder
(2)
Gratis (universal, 345 MB)

CATTCH ist ein auch für Kinder geeignetes Jump’n’Run. Ihr habt mit dem gleichnamigen Hauptcharakter per gezieltem Bälle-Wurf fiese Viecher zu vernichten, um seine Freunde zu beschützen.

CATTCH CATTCH
(1)
1,99 € (universal, 97 MB)

Über 1000 Puzzle gibt es im Retro-Game Puzzmagic zu lösen – komplett mit 80er-Nostalgie und auch einigen für Kinder gestaltete Level.

Puzzmagic Puzzmagic
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 38 MB)

Ein kostenloses Retro-Dungeonspiel mit Arcade-Anleihen: Ihr durchquert mit verschiedenen Charakteren voller Fallen und Monster, um gegen Endgegner zu bestehen.

Looty Dungeon Looty Dungeon
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 67 MB)

Fans von Limbo oder Badland sollten hier zuschlagen. In Green Game TimeSwapper manövriert Ihr durch Manipulation der Levelwelten einen technoiden Vogel durch Hinderniskomplexe.

Green Game TimeSwapper Green Game TimeSwapper
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 85 MB)

Ihr rettet als Käfer-Ninja in düsteren Level-Fights mit Monstern Euren Wald vor dem Einfluss des Bösen:

Shadow Bug Shadow Bug
(1)
3,99 € (universal, 88 MB)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FBI-Direktor: „Hack funktioniert nur bei ganz bestimmten iPhones“

FBI-Direktor: „Hack funktioniert nur bei ganz bestimmten iPhones“ auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Nachdem ja schon mehrfach darüber spekuliert wurde, wie das FBI das iPhone des San Bernardino-Schützen entschlüsseln konnte, meldet sich nun ein bekanntes Gesicht des Falles erneut zu Wort. Bei diesem...
JETZT WEITERLESEN

Der Beitrag FBI-Direktor: „Hack funktioniert nur bei ganz bestimmten iPhones“ erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ClickandBuy-Aus: Apple verschenkt 5 Euro Guthaben für Wechsler

Zum 1. Mai wird die durchaus beliebte Zahlungsmethode ClickandBuy eingestellt. Das hat Auswirkungen auf tausende iTunes-Kunden, die zuvor Apps und Musik über den Dienst bezahlt haben. Daher wirbt Apple ziemlich offensiv für einen Wechsel und greift dabei sogar ins eigene Portmonnaie.

clickandbuy

Zur Stunde werden an betroffene Nutzer Mails versendet, in denen Apple einerseits an das Aus von ClickandBuy und andererseits die Möglichkeiten für einen Wechsel offenbart. Wer rechtzeitig auf eine alternative Zahlungsart wechselt, kann sich dann auf 5 Euro Guthaben freuen. Apple schreibt:

Als Dankeschön dafür, dass Sie sich die Zeit nehmen diese Änderung vorzunehmen, werden wir Ihrem Account automatisch 5,00 € gutschreiben, nachdem Sie Ihre Zahlungsdaten aktualisiert und eine der verfügbaren Zahlungsmethoden aktiviert haben. Die Verfügbarkeit endet am 14. April 2016 um 23:59:59 MESZ. Die Gutschrift erfolgt danach innerhalb von 96 Stunden.

Wechseln könnt ihr in den Einstellungen auf iPhone und iPad unter „iTunes & App Store“. Dort die Apple ID anklicken und anzeigen und nach Passworteingabe auf „Zahlungsdaten“ klicken. Dort könnt ihr eine der folgenden Optionen wählen.

+ Kreditkarte
+ Handyrechnung (nur für Kunden unterstützter Anbieter; z. B. O2)
+ Store-Guthaben (einschließlich iTunes-Karten und iTunes-Geschenke)

Wer bei ClickandBuy noch Restguthaben hat, kann sich das auf der Webseite übrigens auch auszahlen lassen.

Danke an alle Tippgeber!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cut the Rope: Time Travel eine Woche kostenlos für iPhone und iPad

Die Apps der Cut the Rope Reihe sind bereits seit 2010 immer mal wieder auf unserer Seite. Zum ersten Mal ist nun Cut the Rope: Time Travel (iPhone und iPod Touch / iPad) kostenlos – und dass als App der Woche gleich bis nächsten Donnerstag.

Wieder geht es darum Om Nom auf seiner Reise zu begleiten, dieses Mal durch die Zeiten und zu seinen Vorfahren. Das neue dabei: Es sind in jedem Level zwei Monster, die scharf auf die leckeren Bonbons sind. Zum Start gibt es ein nett gemachtes Video, das das Tutorial in deutscher Sprache einleitet. Es hat sich an der leichten Bedienung nichts geändert. Seile werden per Fingerstrich auf dem Display zerschnitten, teilweise kommt es auf die richtige Reihenfolge an, damit die Om Noms auch die Bonbons bekommen. Nicht vergessen, dass es auch die Sterne gibt, die man miteinsammeln sollte.

Die App erscheint als leichte Kost, wird aber mit steigenden Levels deutlich anspruchsvoller, ganz so, wie wir es von Zeptolab kennen. So gibt es dann auch eine ordentliche Liste von In-App-Käufen, mit denen man Lösungen kaufen, Level freischalten und Superpowers erhalten kann. Bei aller Liebe hat es bei mir noch bei keinem dieser Spiele zum In-App-Kauf gereicht.

Gut, dass Zeptolab über die letzten zwei, drei Jahre immer neue Erweiterungen für Time Travel gebracht hat: Mittelalter, Renaissance, Piratenzeit, Ägypten, Griechenland, Steinzeit, 70er Jahre (Disco), Wilder Westen, China, industrielle Revolution und sogar die Zukunft und ein alternatives Universum kann man entdecken. Insgesamt kommt das Spiel so auf 260 Level – also genug für einige Stunden Knobelspaß. Es gibt auch wieder viele verrückte und kreative Lösungen, so dass es tatsöächlich nicht langweilig wird. Schön, dass die verschiedenen Epochen sich im Level-Design wiederfinden und sich nicht nur auf den Ahnen beziehen.

Insgesamt: Eine gute Empfehlung und ein niedlich gemachtes Denk- und Physikspiel für die Pause zwischendurch.

Cut the Rope: Time Travel läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 6.0, braucht 50,8 MB Speicherplatz, ist in deutscher Sprache und kostet normal 99 Cent.

Cut the Rope: Time Travel HD läuft auf dem iPad mit iOS 6.0, braucht 101 MB Speicherplatz, ist ebenfalls in deutscher Sprache und kostet sonst 99 Cent.

Wie immer: Niedlich und ab einem gewissen Levelstand, der von Spieler zu Spieler unterschiedlich sein mag, auch herausfordernd.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

auEQ

Wenn Sie Ihr iPhone zusammen mit externen Lautsprechern oder sogar einem HiFi-System nutzen, dann hilft Ihnen diese App die negativen Einflüsse durch Raumresonanzen zu minimieren und damit die Musikwiedergabe deutlich zu verbessern.

Während die Kombination aus Lautsprecher und Verstärker vielfach einen perfekten Frequenzgang innerhalb von +/- 1 dB über den gesamten Frequenzbereich zeigt, verursacht der Wiedergaberaum Anhebungen und Absenkungen von mehr als +/- 10 dB.
Aus diesem Grund ist es unabdingbar den Raum mit klassischen akustischen Mitteln und natürlich der App auEQ zu optimieren.

auEQ analysiert den Frequenzgang des Gesamtsystems für einen Frequenzbereich von 20 Hz – 320 Hz und kalkuliert voll-parametrische Equalizer-Bänder um die Raum-Resonanzen während der Musikwiedergabe deutlich weniger anzuregen.

Die App besteht aus einem Frequenzgang-Analyzer, einem voll-parametrischen Equalizer sowie einem Audio-Player, der die Wiedergabe über den berechneten Equalizer ermöglicht.

Der optimierte Equalizer reduziert lediglich die Anhebungen (Peaks) unter Verwendung von 64 Bit präzisen Filter-Algorithmen. Diese Vorgehensweise stellt sicher, dass die Filter unhörbar bleiben, jedoch die Musikwiedergabe im Bass-Bereich deutlich verbessert wird.

6 EINFACHE SCHRITTE ZUR OPTIMIERTEN MUSIKWIEDERGABE:

1.) Positionieren Sie das iPhone an die Abhörposition

2.) Verbinden Sie das iPhone über ein Kabel (z.B. Kopfhörerausgang) mit Ihrem HiFi-System. 
Die Musikwiedergabe ist sowohl über AirPlay als auch über ein Kabel oder Dock-Connector möglich. Lediglich der Messvorgang benötigt eine kalbegebundene Verbindung.

3.) Starten Sie den 30 Sekunden Messvorgang durch Drücken des „Analyze“ Buttons. Ein langsamer Sinus-Sweep regt die Raum-Resonanzen an, die im Messdiagramm erfasst werden. Bitte stellen Sie sicher, dass keine lauten Störgeräusche während der Messung auftreten.
Die Lautstärke sollte so gewählt werden, dass nach Ablauf der Messung keine Lautstärkewarnung angezeigt wird.
Das Messergebnis wird durch eine weiße Kurve dargestellt. Ein grüner Graph zeigt die optimierte Zielkurve, die für das nachfolgende Equalizing genutzt wird.

4.) Es ist möglich die Equalizer-Bänder automatisch, manuell oder in einer Kombination aus beiden Ansätzen zu parametrisieren.

a.) Drücken Sie den „Auto“ Button für eine automatische EQ-Kalkulation.
Die berechnete Filterkurve wird blau dargestellt. Der resultierende berechnete Frequenzgang des Gesamtsystems ist als rote Kurve eingezeichnet.

b.) Manuelles Einstellen der EQ-Bänder durch Touch-Gesten:
– Selektieren eines Bandes über den Stepper-Button
– Setzen der Filterfrequenz durch horizontales Swipen
– Einstellen der Filter-Abschwächung durch vertikales Swipen
– Die Filtergüte (Bandbreite) wird durch eine Pinch-Geste eingestellt

c.) Es ist nicht notwendig einen flachen Frequenzgang anzustreben, vielmehr ist es wichtig die extremsten Peaks unter Kontrolle zu bringen.

5.) Überprüfen des Equalizers (Verify):
Identisch zu Schritt 3 erfolgt ein weiterer Messvorgang, jetzt jedoch inklusive des eingestellten Equalizers um zu prüfen, ob der vorausberechnete Frequenzgang des Gesamtsystems mit der Realität übereinstimmt.
Die Messkurve wird in Orange dargestellt und sollte in weiten Teilen nahezu die rot eingezeichnete Vorhersage überschreiben.
Durch Aktivieren des „Lock Switch“ wird das versehentliche Verstellen des Equalizers verhindert.

6.) Der App interne Audio-Player nutzt den parametrisierten Equalizer für die Musikwiedergabe. Als Konsequenz werden signifikant weniger störenden Raumresonanzen angeregt und somit die Bass-Wiedergabe deutlich verbessert.
Über den “Equalizer Switch” ist jederzeit ein A/B-Vergleich möglich.

WP-Appbox: auEQ (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zu viel Probleme: Die iCloud-Fotomediathek läuft nicht rund

icloud-fotos-headerWie zuverlässig lassen sich Apples iCloud-Fotodienste bei euch nutzen? Mit Blick auf unsere persönliche Erfahrung und das zahlreich eigehende Leser-Feedback scheint es hier noch jede Menge Verbesserungspotenzial zu geben – oder schweigt das Gros der Nutzer nur zufrieden? Erst vor kurzem hat hier zum Beispiel der Fotostream aus heiterem Himmel den Dienst eingestellt. Es handelte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet neuen Twitter-Account @AppleNews

Apple hat sein Portfolio an Twitter-Accounts erneut erweitert. Erst vor wenigen Wochen startete ein offizieller Support-Account, nun twittert der Konzern unter dem Account @AppleNews auch über den in iOS 9 eingeführten Nachrichtendienst. Apple möchte mit dem gestern gestarteten Account auf die wichtigsten Nachrichten hinweisen und den Dienst Apple News bewerben. Betreut wird der Twitter-Account von den Redakteuren in den USA. Über 11.000 Personen...

Apple startet neuen Twitter-Account @AppleNews
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Bioshock 1 & 2; Fritz!OS 6.5 für weitere Router erschienen

Rabatt auf Bioshock - der Egoshooter ist im Mac-App-Store derzeit für 4,99 statt 19,99 Euro erhältlich, ebenso Bioshock 2 (Partnerlinks).









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wahrheitsgehalt ungewiss: FBI legt das iPhone zu den Akten

tim-cook-500Der amerikanische FBI-Direktor James Comey hat, voraussichtlich zum letzen Mal, eine öffentliche Stellungnahme zur Kontroverse um die Entsperrung des sogenannten Terroristen-iPhones abgegeben. Wir erinnern uns: Die amerikanische Strafverfolgungsbehörde hatte Apple dazu aufgefordert, bei der Entsperrung eines iPhones mitzuwirken, das den Schützen des Terroranschlages von San Bernardino gehörte. Apple suchte daraufhin den öffentlichen Diskurs und weigerte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mountie: iPad als Zweit-Bildschirm ans MacBook andocken

Nutzt Ihr gern iPad und MacBook gleichzeitig? Dann ist diese Clip vielleicht etwas für Euch.

Mit dem Mountie Side-Mount Clip von Ten One Design lässt sich das iPhone oder iPad an den Bildschirm des MacBooks andocken bzw. anklippen. So wird auch Eure Arbeitsfläche vergrößert und Inhalte können aufs iPad ausgelagert werden.

810ZD8WVkZL._SL1500_

Starker Gummi-Griff für sicheren Halt

Der Clip ist flexibel und somit fast universell einsetzbar. Er funktioniert mit allen iPhones ab iPhone 4, iPad Air und Mini, allen MacBooks und dem iMac seit 2012. Der Gummigriff macht einfaches Hineinstecken und Hinausziehen möglich. Ein praktisches Tool – zu einem akzeptablen Preis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Apple durchbricht in Kürze die Marke von 1 Milliarden verkaufter Geräte

Es gibt sicherlich nicht viele Geräte, von denen über 1 Milliarden Exemplare verkauft wurden. Das iPhone stellt eine ganz besondere Erfolgsgeschichte dar und Apple wird im Laufe dieses Jahres die magische Grenze knacken.

iphone6s_test_13

1 Milliarden verkaufte iPhones

Der Verkaufsstart des Original-iPhone fand am 29. Juni 2007 in den USA statt. Im November 2007 fiel auch bei uns in Deutschland der Startschuss. Bis Ende 2015 hatte Apple insgesamt 896 Millonen iPhones verkauft. Somit wird Apple im Laufe dieses Jahres die Marke von 1 Milliarde verkaufter Geräte knacken.

Am 25. April wird Apple die nächsten Quartalsergebnisse bekannt geben. In den ersten drei Monaten dieses Jahres wird Apple rund 50 Millionen Geräte verkaufen. Damit würde die Gesamtzahl auf 946 Millionen Exemplare gesteigert. Für das laufende Quartal (April bis Juni) werden weitere 44 Millionen verkaufte iPhones erwarten, so CNN Money. Damit würde die Gesamtzahl der verkauften iPhones auf 990 Millionen gesteigert. Damit dürfte Apple im Juli die Grenze von 1 Milliarden verkaufter Geräte durchbrechen.

Das iPhone stellt das best-verkaufte Technik-Produkt aller Zeiten dar. Würde Apple das iPhone-Business in eine eigene Firma ausgliedern, so würde diese auf Platz 5 im Fortune 500 Ranking liegen. Anfang 2015 gab Apple bekannt, dass man insgesamt mehr als 1 Milliarde iOS-Geräte (iPhone, iPad und iod touch) verkauft hat. Im Januar dieses Jahres verkündete, dass weltweit mehr als 1 Milliarde Aple Geräte in Gebrauch sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
OHSEN Digital Armbanduhr

Gadget-Tipp: OHSEN Digital Armbanduhr ab 6.69 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Die finde ich einfach nur schick!

Die Uhrzeit wird nur per Knopfdruck über LEDs anzeigt.

Viele verschiedene Modelle!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Timing: Vollautomatische Zeiterfassungs-App für Mac-Nutzer erleichtert das Arbeitsleben

Besonders Selbständige oder Freiberufler stellen oft zeitbasierte Rechnungen aus. Mit der Mac-App Timing können sich Aktivitäten noch einfacher erfassen lassen.

Timing OS X

Timing (Mac App Store-Link) stammt von den Entwicklern Thomas Osthege und Daniel Alm, die auch schon die kürzlich von uns vorgestellte Anwendung PocketCAS für OS X und iOS herausgebracht haben. Die Timing-App für Mac-User lässt sich für 24,99 Euro aus dem deutschen Mac App Store herunterladen, benötigt nur knapp 8 MB des Speicherplatzes und kann in deutscher Sprache ab OS X 10.9.0 oder neuer genutzt werden.

Laut eigener Aussage der Entwickler ist Timing „die beste App, um die Zeit zu erfassen, die Sie an Ihrem Mac verbringen. Es hilft Ihnen herauszufinden, wo Ihre Zeit steckt – und das ganz ohne Start-/Stopp-Timer.“ Um diese Funktionen zur Verfügung zu stellen, ist es vorab notwendig, Timing in den Systemdiensten Zugriff auf die verwendeten Apps zu gestatten – danach zeichnet die Anwendung automatisch die jeweils dort verbrachte Zeit automatisch auf und kann diese dann entsprechenden Projekten zuordnen.

Aktuell unterstützt Timing eine große Anzahl an Anwendungen, für die der Dokumentenpfad bzw. die besuchte Website protokolliert werden kann. Darunter sind Apps wie Safari, Chrome, Mail, iWork, Microsoft Office, Evernote, Adobe Photoshop, Parallels Desktop, Xcode, Coda und auch der Quick Time- und VLC-Player.

Export der Daten im CSV- oder JSON-Format

Die auf diese Weise erfassten Website-Besuche, Dokument-Bearbeitungen und App-Nutzungen lassen sich im Anschluss mit Timing in Projekte gruppieren, um so schnell und einfach einen Überblick darüber zu bekommen, wo die eigene Zeit verloren gegangen ist. Ja, auch das Browsen bei Facebook und Co. wird gnadenlos von Timing aufgezeichnet. Und wenn man einmal nicht am Mac arbeitet, gibt es eine manuelle Aufzeichnungsmöglichkeit für Aktivitäten samt Titel, Startzeit und -datum sowie Dauer.

Ausgehend von den gruppierten Aktivitäten können die in der Anwendung gesammelten Informationen als Rohdaten zur Rechnungsstellung als CSV- oder JSON-Datei exportiert werden. Die Entwickler Thomas Osthege und Daniel Alm legen zudem großen Wert auf die Privatsphäre der Timing-Nutzer und versprechen, dass sämtliche erfasste Daten lokal auf dem Mac-Rechner des Users verbleiben. Wer sich eine Zeiterfassungs-App samt automatischer Aufzeichnung wünscht, sollte daher unbedingt einen Blick auf dieses überaus praktische Programm werfen.

Der Artikel Timing: Vollautomatische Zeiterfassungs-App für Mac-Nutzer erleichtert das Arbeitsleben erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 7. April (4 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 18:12h

    Neue Drachen in „Dragon Hills“

    Dragon Hills (AppStore) von Rebel Twins hat via Update neue Drachen wie den Feuerkönig und den Wurminator und eine neue Umgebung mit dem Piratenland erhalten. Vorgestellt haben wir euch die 1,99€ teure Universal-App zum Release vor einem Jahr in diesem Artikel.
    Dragon Hills iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 18:09h

    Tägliche Herausforderungen in „Abzorb“

    Das Arcade-Game Abzorb (AppStore) bietet nun tägliche Herausforderungen im per Update hinzugefügten „Daily Challenge Mode“. Mehr Infos über die 2,99€ teue Universal-App gibt es hier.
    Abzorb iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalUpdateum 18:06h

    Update für „Ultimate Briefcase“

    Nitrome hat ein weiteres Update für Ultimate Briefcase (AppStore) veröffentlicht. In diesem erweitert man das Spiel um ein neues Level mit einer neuen Gameplay-Mechanik, 3 neue PowerUps und mehr.
    Ultimate Briefcase iOSUltimate Briefcase iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalTechnik, Gadgets & Gerüchteum 08:15h

    Keine Premium-Spiele mehr von gameloft

    Es war eigentlich klar, ist aber trotzdem ein bisschen ein Schlag in die Magengrube. Gameloft, bekannt für Spiele-Hits wie die „Modern Combat“-Reihe, wird keine weiteren Premium-Spiele mehr entwickeln, sondern sich nur noch auf Free-to-Play-Titel konzentrieren. Schade, aber so ist leider der Gang der Zeit…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 7. April (4 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum fehlt auf dem iPad die Taschenrechner-App?

headerFast auf den Tag genau vor sechs Jahren ging das erste iPad zunächst in den USA in den Verkauf. Mittlerweile ist die siebte Generation des Tablets auf dem Markt und auch die Zahl der mit dem iPad ausgelieferten Standard-Apps hat sich stetig erhöht. Eine Basis-Anwendung vermissen wir allerdings bis heute: Apple liefert keinen Taschenrechner mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

900 Millionen Nutzer: Facebook Messenger zeigt neue Funktion „Codes“

Unbestritten: Facebook will in Sachen Messaging Tatsachen schaffen und geht weiter aggressiv beim Ausbau neuer Funktionen für den Haus-und-Hof Messenger voran. Erst kürzlich hat man Unternehmen die Möglichkeiten eröffnet, den Messenger in die eigene Webseite einzubauen und als Support-Chat zu benutzen. Jetzt zeigt das Zuckerberg-Imperium eine weitere Neuigkeit: Messenger Codes.

12973562_10156878445055195_3119686625306675850_o

Damit ist ein spezifischer Code für jeden Nutzer gemeint, der in der App schon bald hinterlegt sein wird. Über eine Kamera kann ein anderer Anwender dann diesen Code einscannen, um sich schneller miteinander in Verbindung setzen zu können. Auch das könnten Unternehmen in Zukunft für die Kommunikation mit den Kunden nutzen.

Darüber hinaus erhält jeder User eine eigene Adresse, die unter m.me/nutzername erreichbar ist und direkt in den Chat führt.

900 Millionen aktive Nutzer.

12973482_10156878444055195_7111008241672187158_o

Gleichzeitig verkündet Facebooks für den Bereich zuständiger Chef David Marcus, dass der Messenger inzwischen 900 Millionen aktive Nutzer im Monat zählt. Das ist ein rasantes Wachstum, das man hier in den letzten Monaten zurückgelegt hat. Im Vergleich zu WhatsApp, das man zwar nicht wirklich als Konkurrent zählen kann, da es zu Facebook gehört, hat der Messenger also deutlich aufgeholt. WhatsApp hat etwa 1 Milliarde aktive Nutzer im Monat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rooster Rumble: Hähnchen-Shooter von Appsolute Games

Appsolute Games hat diese Woche Rooster Rumble (AppStore) neu für iOS veröffentlicht. Der werbefinanzierte Gratis-Download ist ein verrückter Hähnchen-Shooter.

Ihr schießt aber nicht mit gegrillten Hähnchen (das wäre ja Verschwendung leckerer Lebensmittel), sondern als Hahn mit Feuerbällen auf andere Hähne. Diese von der KI des Spieles gesteuerten Gegner gilt es möglichst zahlreich einen nach dem anderen aus dem Weg zu räumen. Denn sie bringen euch jeder einen Punkt für euren Highscore ein.
Rooster Rumble iOSRooster Rumble iPhone iPad
Allerdings solltet ihr stetig aufpassen, nicht selbst von euren Gegnern mit ihren Feuerbällen getroffen zu werden. Denn das beendet umgehend einen Durchgang. Euren Hahn steuert ihr übrigens per simpler One-Touch-Steuerung. Berührt ihr das Display, flattert er ein Stück in die Höhe und feuert einmal, um danach wieder gemächlich in Richtung Boden zu sinken.

Rooster Rumble Trailer

Der Beitrag Rooster Rumble: Hähnchen-Shooter von Appsolute Games erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bausatz für iPhone SE zu iPhone 6SE-Design

Bildschirmfoto 2016-03-22 um 07.36.13

Eigentlich sticht das iPhone SE dadurch hervor, dass es das alte und wirklich sehr gute Design des iPhone 5 und iPhone 5S aufgenommen hat und es hier viele Anhänger gibt, die genau auf dieses Design setzen. Nun kommt aber ein Trend auf, den wir selbst nicht ganz verstehen. Es gibt bereits Bausätze, die dazu da sind, das Innenleben des iPhone SE in eine iPhone 6 SE Hülle zu stecken. Diese Hülle sieht wie das iPhone 6S aus und hat genau die gleichen abgerundeten Ecken.

Bildschirmfoto 2016-04-07 um 08.01.48

Die Kollegen von Computer-Bild haben sich solch ein Kit besorgt und ein iPhone SE zerlegt, um es dann in der neuen Hülle wieder zusammen zu bauen. Wir finden dies zwar eine Verschwendung, aber es funktioniert tatsächlich einwandfrei. Wer also schon immer ein iPhone 6 SE haben wollte, kann sich ein altes iPhone 5S schnappen und für umgerechnet rund 20 Euro ein Umbau-Set kaufen. Erhältlich sind solche Umbau-Kits zB bei Aliexpress.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 7.4.16

Dienstprogramme

WP-Appbox: Dono - Stateless Password Manager (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Best Trace (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: pdq print software lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: RocketCake Free Edition (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Markoff (Kostenlos, Mac App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: Debit & Credit - Persönliche Finanzen (Kostenlos*, Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: jamTutor (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Pleasant Password Server Client (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Swingdo -Todo List & Calendar events & Mail all in one Task Manager- (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: VigCal - Ein intelligenter Organizer für dein Leben! (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Evernote (Kostenlos*, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: DesktopApp for WhatsApp (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: CodePiece (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Zombie Apocalypse (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Nick Casey - No Excuse (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Suche in Tibet: Jenseits des Endes der Welt (Kostenlos*, Mac App Store) →

WP-Appbox: ParentNets (Kostenlos, Mac App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Fireworks HD (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

WP-Appbox: VideoPad Video Editor Free (Kostenlos*, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Records 1.1.4 - $29.99



Records is one of the most innovative personal databases app ever designed for the Mac. It lets you collect and organize any kind of information--from your favorite movies to your customer invoices--in this easy-to-use database creation and management tool.

Features
  • WYSIWYG Editor
    • Incredibly easy, drag-and-drop form and database creation
    • Visual Editor lets you customize the layout and design of your forms
    • Powerful alignment guides help you design visually appealing forms
    • No prior database design or coding knowledge required
  • Versatile and Scalable
    • 14 fully-configurable form fields, including images, contacts and URLs
    • Use one of several pre-filled lists, such as countries, currencies, or credit card vendors
    • Supports databases with tens of thousands of records
    • Build your own forms and choose your favorite eye-candy color theme
    • Full text search help to find instantly your data
  • Export and Backup
    • Easily export and backup your data
    • Export and share templates with friends, family, or colleagues


Version 1.1.4:
  • Fixed an issue where the CSV export dialog does not export properly all the marked fields
  • Fixed an issue where the CSV import dialog does not display properly the fields list to import
  • Fixed an issue where the app will display a wrong alert message during the CSV import process
  • New message notification to inform the user about new updates will be available to download
  • Fixed an issue where the app will crash while importing a CSV file
  • Various improvements and performance enhancements


  • OS X 10.10 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Video] iPhone SE vs. 5s: Was bringen 2 GB Arbeitsspeicher?

9to5Mac lässt in einem Video das iPhone SE und das iPhone 5s in einem RAM-Test gegeneinander antreten. Während das kürzlich erschienene iPhone SE Mit zwei GB Arbeitsspeicher ausgestattet ist, muss das iPhone 5s aus 2013 mit der Hälfte an RAM sein auslangen finden. 9to5Mac demonstriert die Unterschiede anhand eines Tests im Safari-Browser. Die Kollegen laden eine Reihe an Webseiten und rufen diese...

[Video] iPhone SE vs. 5s: Was bringen 2 GB Arbeitsspeicher?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dr. Panda Schule: Kinder-App lässt die Kleinen in die Rolle von Lehrer oder Schüler schlüpfen

Gerade kleine Kinder sind fasziniert vom Alltagsgeschehen in der Schule. Mit Dr. Panda Schule können sie sowohl Schüler als auch Lehrer sein.

Dr Panda Schule 1 Dr Panda Schule 2 Dr Panda Schule 3 Dr Panda Schule 4

Dr. Panda Schule (App Store-Link) zählt zu den Neuerscheinungen dieser Tage und lässt sich wie gewohnt zum Preis von 2,99 Euro auf iPhones und iPads herunterladen. Die Universal-App benötigt 141 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät und kann in deutscher Sprache genutzt werden. Viel Text gibt es allerdings nicht in der App, genauer gesagt kommt Dr. Panda Schule ganz ohne Lesekenntnisse aus.

Die Entwickler von Dr. Panda Schule empfehlen ihre neueste iOS-App für die Altersgruppe 4+ bzw. bis zu einem Alter von fünf Jahren. In der App können die Kleinen ihrer Fantasie freien Lauf lassen und eigene Schulgeschichten aus der Sicht eines Lehrers oder Schülers erstellen. Zur Verfügung stehen dafür insgesamt 19 verschiedene junge und erwachsene Tiere, fünf Bereiche innerhalb der Schule – Flur, Klassenzimmer, Kunstraum, Schulhof und Cafeteria – sowie als kleines Gimmick Hambo, der Schulhamster, der stetig versorgt und gefüttert werden muss.

Freies Spiel für Kinder in Dr. Panda Schule

Dr. Panda Schule verfolgt dabei kein spezielles Ziel oder ist gar auf Highscores ausgelegt – die Kinder können sich also ganz entspannt ihre eigenen Geschichten ausdenken und verschiedenste Aktivitäten in der Schule ausprobieren. So gibt es unter anderem die Möglichkeit, Lehmskulpturen im Kunstunterricht zu erschaffen, Blumen auf dem Spielplatz anzupflanzen oder auch Mathematik im Klassenzimmer zu lernen. Kleine interaktive Elemente wie sich öffnende Schränke, ein Drucker, der mit Papier gefüllt werden will, oder ein Computer samt einzulegendem Lernprogramm auf CD sorgen für zusätzliche Abwechslung und Spielspaß bei den Jüngsten.

Wie immer verzichten die Entwickler von Dr. Panda auf jegliche In-App-Käufe oder Werbung Dritter, so dass sich die lieben Kleinen ohne Sorge mit Dr. Panda Schule beschäftigen können. „Wir entwickeln pädagogisch wertvolle Spiele, mithilfe derer Kinder die Welt erfahren können. All unsere Spiele sind sicher und enthalten keine unangemessenen Inhalte, In-App-Käufe oder Werbeanzeigen Dritter“, heißt es daher auch treffenderweise in der App Store-Beschreibung.

Der Artikel Dr. Panda Schule: Kinder-App lässt die Kleinen in die Rolle von Lehrer oder Schüler schlüpfen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deezer App-Update und „Drei ???“-Rekord – Amazon Prime Video Guide

PrimeVideoGuideSeit dem 1. April ist die Hörspielreihe „Die drei ???“ über alle gängigen Streaming-Portale verfügbar. Deezer vermeldet diesbezüglich nun einen Rekord: Noch nie zuvor hat ein Künstler in so kurzer Zeit für eine Million abgerufener Streams gesorgt. Zum Start wurden 10 Folgen aus der Hörspielreihe freigegeben. Jeden Freitag sollen nun fünf weitere Folgen hinzukommen, sodass […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweiter Apple Store in Köln angeblich ab September

Angeblich soll ein zweiter Apple Store in Köln im September öffnen, passend zum iPhone-7-Start.

Die Location, die Schildergasse in der Kölner Innenstadt, wird schon länger als zweiter Standort für Apple in Köln gehandelt. Nun vermeldet die Kölner Rundschau, dass die Bauarbeiten wohl gut voranschreiten. Geschäftsleute würden munkeln, dass Apple schon im September seine Räumlichkeiten eröffnen könnte.

iPhone 6S Launch Foto 6

Außerdem heißt es, der aktuelle Gerüstaufbau an dem Gebäude sei von der Stadt nur bis 30. September genehmigt. Zwar ließe sich der Gerüstaufbau noch mal bis zum November verlängern, doch auch das würde ja reichen: Dann wäre der Apple Store eben bereit fürs Weihnachtsgeschäft. Der bisher einzige Apple Store in Köln findet sich derzeit im Weidener Rhein-Center.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erste Developer-Betas von OS X 10.11.5, iOS 9.3.2, watchOS 2.2.1 und tvOS 9.2.1

Nachdem Apple vor zwei Wochen sämtliche seiner Betriebssysteme aktualisiert hat, und zwischenzeitlich sogar noch ein iOS-Update mit ersten Bugfixes nachgeliefert hat, beginnt die Betaphase nun von neuem. Apple hat für OS X 10.11.5, iOS 9.3.2, watchOS 2.2.1 und tvOS 9.2.1 die ersten Developer-Betas veröffentlicht. Was sich mit den neuen Versionen genau ändert, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Die Versionsnummern deuten jedoch an, dass es sich vor allem um Fehlerbehebungen und...

Apple veröffentlicht erste Developer-Betas von OS X 10.11.5, iOS 9.3.2, watchOS 2.2.1 und tvOS 9.2.1
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Thunderbolt SSD und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

ab 14 Uhr

TP-Link Akku 2600 mAh (hier)
Lumsing Akku 15.000 mAh (hier)
SteelSeries Gaming-Tastatur (hier)
TP-Link 4G/LTE-Router (hier)

ab 15 Uhr

Patuoxun Thunderbolt Display-Adapter (hier)
Becker LMU Navigerät (hier)

ab 15.30 Uhr

Raspberry Pi 3 + OS Set (hier)
iClever KFZ Ladegerät 4 Ports (hier)
Smarter Schlüssel-& Geräte-Finder (hier)

ab 16 Uhr

Transcend Thunderbolt SSD 512 GB (hier)
Logitech-Gaming-Headset (hier)
Magnat Heimkino-Sounddeck (hier)

ab 17 Uhr

Transcend Festplatte 2 TB (hier)
Transcend MicroSD Karte 64 GB (hier)
Elgato Game Capture HD (hier)
Roccat 5.1 Gaming-Headset (hier)

ab 18 Uhr

Source Lightning Kabel (hier)
Otterbox iPhone 6(s) Hülle (hier)
Incipio Apple Watch Armband (hier)
VTin Sport-Actionkamera (hier)
Wacom Grafik-Tablet (hier)
Philips Bluetooth-Kompaktanlage (hier)
Philips schnurloses Designtelefon/Wecker (hier)

ab 19 Uhr

Mpow iPhone-Selfiestick (hier)

ab 19.30 Uhr

Auto-Starthilfe-Powerbank 8000 mAh (hier)

Transcend Thunderbolt SSD

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gatekeeper

Gatekeeper war ein erster Schritt von Apple, um das Ausführen unsignierter Programme unter OS X einzuschänken. Ein ähnliches System ist bereits von iOS bekannt.

Gatekeeper erlaubt in der Standardeinstellung ausschließlich die Ausführung von Apps aus dem Mac App Store (früher Softwareaktualiserung) und von durch Apple verifzierte Entwickler.
Gatekeeper - Mac App Store & verifizierte Entwickler

Das hat zur Folge, dass jede signierte Anwendung auf einen Entwickler in Form eines Unternehmens oder einer Person zurückgeführt werden kann. Außerdem kann Apple bei einem Missbrauch, entsprechenden Signaturen die Gültigkeit entziehen und somit das Ausführen von Programmen dieses Enwicklers unterbinden oder zumindest einschränken.

Manchmal kommt es allerdings vor, dass legitime Programme Opfer von Gatekeeper werden. Dies kann vorkommen, wenn der Entwickler der Software kein bei Apple registrierter Entwickler ist und somit seine Programme auch nicht signieren kann.

Heißt folglich; nur weil eine App nicht signiert ist, ist sie nicht gleichzeitig auch verdächtig oder bösartig.

Gatekeeper deaktivieren

Wichtig ist, dass in den Systemeinstellungen unter dem Punkt “Sicherheit” und dem Reiter “Allgmein” bei der Einstellung “Apps-Download erlauben vonnicht auf “Keine Einschränkungen” gesetzt ist.
OS X Systemeinstellungen Sicherheit Gatekeeper

Die Einstellung “Keine Einschränkungen” entspricht einem Deaktivieren von Gatekeeper, was allerdings tunlichst vermieden werden sollte.

Wen du dir sicher über die Herkunft und die Legitimität des Programmes ist (wirklich sicher), dann lässt sich Gatekeepr auch umgehen. Dazu muss Gatekeeper nicht komplett deaktiviert werden, es genügt ein Rechtsklick auf entsprechendes Programm und über den Menüpunkt “Öffnen” kann jedes Programm unabhängig von Gatekeeper ausgeführt werden.

Generell tritt Gatekeeper nur beim ersten Öffnen einer Anwendung in Erscheinung. Die oben beschriebene Prozedur ist daher in der Praxis gut handhabbar und muss je Programm nur einmal vorgenommen werden.

Ein weiteres Sicherheitsfeature von OS X ist XProtect.

Weitere Informationen auch bei Apple

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbessert und verschlechtert: Microsofts Übersetzer und die Reddit-App

translateMicrosofts Google Translate-Konkurrent und die iOS-Anwendung der Online-Community Reddit wurden heute aktualisiert. Die neue Reddit-App gibt es vorerst jedoch (und zum Glück) ausschließlich in den USA. Reddit: Links die alte, rechts die neue App So hat das Online-Portal, das sich mit seinen nutzergenerierten Inhalten hervorragend zum Vertrödeln kostbarer Arbeitszeit einsetzen lässt, seine offizielle iOS-Anwendung Alien […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Französische Kartellbehörde: Apple verlangt Unterwerfung von Netzbetreibern

Flagge Frankreichs / ZDNetFlagge Frankreichs / ZDNet

Französische Wettbewerbsbehörden zerren Apple vor Gericht. Grund dafür sind Verträge, die Cupertino mit französischen Netzbetreibern geschlossen hat.

Die französische Wettbewerbsbehörde Direction générale de la concurrence, de la consommation et de la repression des fraudes stört sich an Verträgen zum Vertrieb des iPhones an Mobilfunkkunden, die Apple mit französischen Netzbetreibern geschlossen hat. Die Wettbewerbshüter halten Apple vor die Netzbetreiber geradezu zur Unterwerfung zu zwingen. Hintergrund dieser Vorwürfe sind Klauseln, die die Vertragspartner zur Abnahme bestimmter Mengen an iPhones über einen Zeitraum von drei Jahren zwingen. Ferner kritisieren sie, dass die französischen Marktteilnehmer für das iPhone werben müssen, außerdem sei eine höchst einseitige Markenrechtspraxis zu Gunsten Apples zu beklagen. Ob die Behörde mit ihrer Forderung einer Ausgleichszahlung in Höhe von 48 Millionen Euro an die französischen Netzbetreiber SFR, Orange, Bouygues Telecom und Free Mobile erfolgreich sein wird, steht dahin. Die Verträge zur Vermarktung des iPhones, die Apple weltweit mit Netzbetreibern und anderen Dienstanbietern schließt, sind indes nicht zum ersten Mal Gegenstand kritischer Stimmen aus den Heimatmärkten betroffener Unternehmen. Apple ist für eine relativ unnachgiebige Auslegung der Vereinbarungen bekannt. Auch die Deutsche Telekom musste im Laufe der exklusiven Partnerschaft im deutschen Endkundengeschäft vergangener Jahre manche Kröte schlucken.

The post Französische Kartellbehörde: Apple verlangt Unterwerfung von Netzbetreibern appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#panamapapers: veraltete Drupal-Version Schuld an Daten-Leak?

Drupal - Logo

Ist eine veraltete Drupal-Version Schuld am Daten-Leak, das als „Panama Papers“ bekannt ist? Die Kanzlei Mossack Fonseca setzt auf ihrem Kundenportal offenbar die Version 7.23 des CMS ein, die 2014 wegen einer riesigen Sicherheitslücke (Drupalgeddon) von sich reden machte. Betroffen waren damals alle Drupal-Installation der Version 7.x bis einschließlich 7.32. Im Oktober 2014 wurde die (...). Weiterlesen!

The post #panamapapers: veraltete Drupal-Version Schuld an Daten-Leak? appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für den Sommer: Vergünstigte UE Boom 2 Bluetooth-Lautsprecher

Die Sonne lässt sich immer mal wieder blicken und was gibt es da schöneres, als nachmittags draußen das schöne Wetter zu genießen. Wer dazu gerne Musik hört, den können wir einen aktuellen Deal bei Media Markt nahelegen.

Die zweite Generation des UE Boom Lautsprechers trumpft mit einem 360 Grad Sound und einem Empfangsradius von großzügigen 30 Meter auf. Die Akkulaufzeit beläuft sich auf etwa 15 Stunden am Stück.

Zudem ist das Gerät auch wasserdicht und soll nach einem halbstündigen Tauchgang in bis zu einem Meter Tiefe immer noch funktionieren. Regen dringt nicht ein und Dreck lässt sich unter fließendem Wasser einfach abspülen. Die Kommunikation zwischen dem iPhone wird per Bluetooth und ergänzend per iOS App hergestellt. Darüber lässt sich unter anderem die Lautstärke regulieren. Auch die Koppelung mit anderen Geräten aus der UE-Serie ist über die App möglich. Eine Android-Anwendung ist ebenfalls verfügbar.

Aktuell ist das Gerät bei Media Markt für 129 Euro verfügbar, ihr bekommt allerdings einen 30 Euro Geschenkgutschein gratis beigelegt, sodass sich rechnerisch 99 Euro ergeben. Der nächst niedrigere Preis liegt bei Amazon bei 129 Euro.

enthält Affiliate-Links

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs verhinderte die Taschenrechner-App auf dem iPad

Die meisten Besitzer eines iPads werden sich vermutlich schon einmal die Frage gestellt haben, warum ihr Gerät eigentlich nicht mit einem vorinstallierten Taschenrechner daher kommt. Während Apple hierauf nie eine offizielle Antwort kommuniziert hat, hat sich auf Reddit nun ein Nutzer namens tangoshukudai zu Wort gemeldet, der sich als ehemaliger Apple-Mitarbeiter ausgibt und der die Antwort auf diese Frage haben möchte. Der Grund für das fehlen einer solchen App hat einen Namen: Steve Jobs. So habe das iPad-Entwicklerteam zu beginn einfach die iPhone-Variante des Taschenrechners portiert. Diese wurde jedoch nicht weiter angepasst, sondern einfach nur auf das große Display gestreckt. Einen Monat bevor das iPad dann vorgestellt werden sollte, fragte Steve Jobs den damals für die iOS-Entwicklung verantwortlichen Manager Scott Forstall, wie denn nun das finale Design des Taschenrechners aussehen würde. Zu dessen Überraschung gefiel Jobs die aktuelle Version nämlich nicht und er wollte ein neues Design. Da hierfür die Zeit schlicht und einfach inzwischen zu knapp war, wurde der Taschenrechner kurzerhand vom iPad entfernt. Auch auf die Frage, warum man die App nicht inzwischen nachgereicht habe, hat der angesprochene Reddit-Nutzer eine Antwort: Apple hat ihr einfach keine entsprechende Priorität eingeräumt. Vermutlich ist dies auch gar nicht notwendig, gibt es doch inzwischen jede Menge Alternativen im AppStore:

In Sachen Taschenrechner gibt es übrigens noch eine weitere nette Anekdote im Zusammenhang mit Steve Jobs, die die aktuelle Version durchaus glaubhaft erscheinen lässt. Bereits vor ziemlich genau 30 Jahren hat sich nämlich Ähnliches zugetragen. Während der Entwicklung des ersten Macintosh sollte der Entwickler Chris Espinosa einen Taschenrechner für die Benutzeroberfläche entwickeln. Seine Entwürfe fanden jedoch allesamt nicht die Zustimmung von Steve Jobs, so dass Espinosa kurzerhand eine Anwendung namens "Steve Jobs Roll Your Own Calculator Construction Set" entwickelte, mit der Steve Jobs sein eigenes Design für den Taschenrechner entwerfen konnte. Der Legende nach soll er dies dann auch innerhalb von 10 Minuten erledigt haben. Das Design wurde anschließend von System 1 bis Mac OS 9 nahezu unverändert beibehalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dual-Kamera: Huawei setzt Apple in China unter Druck

Der chinesische Telekommunikationskonzern Huawei befindet sich in China im Aufwind und setzt damit Apple unter Druck. Den Marktforschern von Kantar Worldpanel zufolge konnte Huawei im kritischen Weihnachtsgeschäft den Anteil im Smartphone-Markt zu Lasten von Apple ausbauen. Ende Februar kam Huawei demnach auf 24,4 Prozent, während Apple mit 22,2 Prozent erstmals nach zwei Jahren auf den zweiten...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarScope

Sie möchten Bremsweg, Bremszeit, Beschleunigung, Geschwindigkeit, kinetische Energie, Leistung, Kompass-Richtung, Position (Höhe, Breitengrad und Längengrad) ihres Fahrzeuges wissen, dann ist CarScope genau die richtige Applikation für Sie.

ÜBERBLICK:
CarScope nutzt die durch GPS ermittelte Geschwindigkeit um den Bremsweg und die Bremszeit in Abhängigkeit von den Strassenverhältnissen (Trocken, Nass und Schnee) zu berechnen.
Die App ermittelt die Beschleunigung in Fahrtrichtung und die Zentrifugalbeschleunigung.
Wenn das Fahrzeuggewicht angegeben wird, kalkuliert CarScope die kinetische Energie sowie die maximal erfasste Leistung.
Als zusätzliche Informationen steht die Fahrtrichtung (Kompass), Höhe sowie die Position in Breitengrad und Längengrad zur Verfügung.

FUNKTIONEN:
– GPS-Geschwindigkeit [km/h oder mph]
– Bremsweg [m oder ft.]
– Bremszeit [s]
– Beschleunigung [g = 9.81m/(s*s)] in Fahrtrichtung und rechtwinkelig zur Fahrtrichtung (Zentrifugalbeschleunigung). Gelb markierte Werte zeigen eine Bremsung an.
– Maximale Beschleunigung -> Ein Click auf den „Reset“-Button setzt die Werte zurück
– Kinetische Energie [kJ]
– Maximal erfasste Leistung [kWmax] -> Die Kalkulation ist nur gültig, wenn das Fahrzeug in der Ebene beschleunigt wird. Leistungsverluste durch z.B. Reibung (Reifen, Windwiderstand, etc.) werden nicht berücksichtigt. Ein Click auf den „Reset“-Button setzt den Wert zurück auf Null. Achtung: Für die Messung und Kalkulation des Näherungswertes benötigt die App mindestens 2s max. Leistung.
– Kompass/Fahrtrichtung -> Abhängig von der Konfiguration und der GPS-Verfügbarkeit wird entweder die magnetische Kompassrichtung (gelber Zahlenwert) oder die durch GPS ermittelte Fahrtrichtung angezeigt.
– Positionsdaten: Höhe (m oder ft.), Breitengrad und Längengrad
– Konfiguration:
+ Einheiten -> Auswahl zwischen Metrische- oder US-Einheiten
+ Fahrzeuggewicht [kg oder lb.] -> Einstellen des Gesamtgewichtes zur Berechnung der kinetischen Energie und maximalen Leistung. Achtung: Wenn Sie die Einheiten ändern, müssen Sie das Gesamtgewicht entsprechend anpassen.
+ Auswahl zwischen GPS-Fahrtrichtung oder magnetische Kompassrichtung

Ungültige Daten werden durch rot markierte Werte angezeigt, wobei gelbe Werte entweder eine Bremsung oder Kompass-Richtung anzeigen.

Die folgenden Standardwerte werden für die Berechnungen herangezogen:
– 1 Sekunde Reaktionszeit (ein guter Mittelwert für die Reaktion auf ein unvorhersehbares Ereignis)
– 8m/(s*s) maximale Verzögerung auf einer trockenen Strasse (abhängig von den Reifen, Bremsen, Strassenzustand)
– 6m/(s*s) max. Verzögerung auf einer nassen Strasse
– 3m/(s*s) im Falle einer verschneiten Strasse

BENUTZUNG/KALIBRIERUNG:
Um eine präzise Beschleunigungsmessung zu erhalten, muss das iPhone in Fahrtrichtung ausgerichtet und die folgende Kalibrierung durchgeführt werden.

Kalibrierungsschritte:
1.) Das Fahrzeug sollte ohne Neigung auf einer flachen Strasse stehen
1.) Das iPhone sollte in einem Winkel zwischen 0 Grad (obere Kante zeigt in Fahrtrichtung) und 90 Grad (Rückseite zeigt in Fahrtrichtung) ausgerichtet werden
2.) Die seitliche iPhone-Neigung muss so eingestellt werden, dass die Zentrifugalbeschleunigung einen Wert von 0.0 anzeigt
3.) Ein Click auf den „Cal.“-Button löst die Kalibrierung aus

Bitte berücksichtigen Sie, dass die Beschleunigungs-Messungen in g (1x Erdbeschleunigung) angezeigt werden, wobei 1g = 9.81m/(s*s) entsprechen.
Wenn das Fahrzeug durch eine Bergfahrt geneigt wird, wirken bereits entsprechende g-Werte auf den Fahrer.

WP-Appbox: CarScope (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE: Diese Bauteile recyclet das $156-Gerät

klickDie $156-Kennziffer liefert uns in diesem Jahr das weltweit tätige Marktforschungsinstitut IHS. So sollen sich die reinen Bauteilkosten des iPhone SE auf genau $156 und 20 Cent belaufen – $160, wenn man den Zusammenbau der einzelnen Komponenten an den Fließbändern der Apple-Fertiger berücksichtigt. Eine Zahl, die für sich allein genommen wenig relevant ist (ihr kennt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FBI-Chef: Zugekauftes Tool gibt keinen Zugriff auf neuere iPhones

iPhone Code-Sperre

Das Tool, das der US-Bundespolizei den Zugriff auf das iPhone eines Attentäters ermöglichte, funktioniert angeblich nur bei älteren Modellen. Ob die Schwachstelle an Apple gemeldet werde, sei noch nicht entschieden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s oder neuer kann von FBI nicht gehackt werden

Das FBI war in der Lage, das iPhone 5c im San Bernardino-Fall zu entschlüsseln.

Doch an neuen Modellen des iPhone scheitert das FBI. Das hat James Comey, Direktor des FBI, jetzt einer Schülergruppe (sic!) verraten. Demnach haben die Behörden eine Apparatur gekauft, die den PIN-Code knacken kann. Dabei wird jede mögliche Zahlenkombination durchprobiert.

Damit das iPhone nicht blockiert, wird regelmäßig der Stromkreis zum Logic Board unterbrochen. Danach werden wieder zehn Versuche gewährt.

iphone-iphone5c-colors

Methode funktioniert nicht bei iPhone 5s oder neuer

Neuere iPhones haben einen Hochsicherheitsbereich im Prozessor (Secure Enclave), der diese Methode unmöglich macht. Wie Appleinsider berichtet, hat das FBI Apple übrigens nicht verraten, wie sich ein iPhone 5c knacken lässt.

Der Streit ist nicht zu Ende

Gerade weil die FBI-Methode bei neueren iPhone nicht mehr funktioniert, läuft in der USA der Streit um ein neues Gesetz weiter. Ein Gesetzesentwurf soll Firmen bestrafen, die eine richterlich angeordnete Zusammenarbeit verweigern. Doch dieser wird vom Weißen Haus aktuell nicht unterstützt, wie Reuters berichtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FBI informiert US-Senatoren, wie das iPhone geknackt wurde

Der Streit zwischen Apple und dem FBi begleitet uns nun schon ein paar Wochen. Die US-Behörde hat von Apple verlangt, ein iPhone zu knacken und eine Hintertür in IOS einzubauen. Apple weigerte sich jedoch. Schlussendlich ist es dem FBI mit Hilfe einer israelischen Firma gelungen, ein iPhone 5C zu knacken. Welche exakte Methode dabei angewandt wurde, wurde bislang nicht öffentlich gemacht.

fbi

FBI informiert US-Senatoren zum iPhone-Hack

Wie The National Journal berichtet, hat das FBI damit begonnen, einige US-Senatoren darüber zu informieren, wie man an die Daten des sogenannten San Bernardino iPhone gekommen ist. Bisher hielt sich das FBI mit Informationen zur Hack-Methode sehr bedeckt.

Unter anderem hat die kalifornische Senatorin Diane Feinstein, Vize-Präsidenten des Komitees, gegenüber CNET bestätigt, dass sie vom FBI eingeweiht wurde, welche Methode das FBI zum Knacken des iPhone 5C angewandt hat. Weiter heißt es, dass auch Senator Richard Burr zu einem FBI-Meeting eingeladen wurde, er bis dato jedoch noch nicht zugesagt habe.

„I don’t be­lieve the gov­ern­ment has any ob­lig­a­tion to Apple,“ Fein­stein said in a state­ment emailed to the National Journal. „No com­pany or in­di­vidu­al is above the law, and I’m dis­mayed that any­one would re­fuse to help the gov­ern­ment in a ma­jor ter­ror­ism in­vest­ig­a­tion.“

Erst gestern gab das FBI bekannt, dass es noch zu früh sei, um abschätzen zu können, ob das geknackte iPhone 5C wertvolle Daten enthält. Dies werde sich erst im Rahmen der Analyse zeigen. Es wird gemutmaßt, dass es dem FBI gelungen ist, den internen Speicher des iPhones zu kopieren, um unendlich viele Versuche bei der PIN-Eingabe zu erlangen. So kann bei Erreichen des PIN-Limits der Speicher zurückkopiert werden, so dass man weitere Versuche erhält.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HyperPlan 2.0.2 - $40.00



HyperPlan allows you to plan your work and life in an easy-to-understand, visual form. See at a glance what needs doing next. If you have ever planned something by sticking notes to a wall, you pretty much know how to use Hyper Plan already.

Hyper Plan is suitable for a wide range of planning, scheduling, tracking and visualization applications, including:

  • project management
  • Kanban
  • to-do list
  • sales pipeline tracking
  • software release planning
  • resource planning
  • staff scheduling
  • event planning

It is perfect for situations where bits of paper are not enough, but a full project-management solution is too much.



Version 2.0.2:
  • There is now an additional View > Toolbar menu item that allows you to toggle the toolbar on/off.


  • OS X 10.8 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FBI bestätigt: Entschlüsselungsmethode nicht bei iPhone 5s oder neuer möglich

Über Monate verfolgten wir nun schon den San-Bernardino-Fall und machten uns große Sorgen um die Verschlüsselung unserer iOS-Geräte. Zwar hat das FBI nun das iPhone 5c aus den Attentaten ohne Apples Hilfe knacken können, aber dennoch gibt nun der FBI-Direktor James Comey Entwarnung und nennt wichtige Details zur Entschlüsselungsmethode.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D-Grafiksoftware Blender: Update verbessert Stabilität, behebt Fehler

Die kostenlose Modelling-, Animations- und Rendering-Software Blender steht ab sofort in der Version 2.77a zum Download (167 MB, Englisch) bereit.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BookReader 5.0 - $9.99



BookReader marks another step towards virtual reality. Your bookshelves on your Mac, very realistic reading from the screen.

Moreover, you can fully customize your books, - change covers, fonts, colors, whatever you want to see all your books as you wish.

Please note: Perfume of the Books is not yet implemented due to appropriate hardware missing. Everything else is included.

BookReader 4 supports non DRM-ed EPUB books, FB2, Microsoft Doc, RTF, RTFd, xHTML, Webarchive and TXT formats.

Important Note: This software can not open DRM encrypted e-books due to the law restrictions.



Version 5.0:
  • Completely rewritten Book Engine
  • Exporting Library features
  • Terrific speed improvement
  • bugfixes


  • OS X 10.7 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videotipp: Japanische Girlgroup kapert das iPhone

Eine japanische Girlgroup nutzt das iPhone im Hochformat für ihr neues Musikvideo.

„Run and run“ von Lyrical School kapert dabei das iPhone bzw. Apps oder auch Facetime auf originelle Weise.

Run and Run

Wir sind ehrlich, wir verstehen nur Bahnhof beim Text, aber hier kommt es auch mehr auf die Optik an. Auf jeden Fall auf dem iPhone anschauen, nur für den kleineren Screen ist dieser Clip schließlich gedacht. Film ab:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (7.4.)

Auch am heutigen Donnerstag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Pixel Cup Soccer Pixel Cup Soccer
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 39 MB)
Game About Flight 2 Game About Flight 2
(59)
0,99 € Gratis (universal, 43 MB)
Flight Fight 2 HD Flight Fight 2 HD
(45)
1,99 € Gratis (iPad, 60 MB)
Last Voyage Last Voyage
(13)
2,99 € 1,99 € (universal, 155 MB)
Flight Fight 2 Flight Fight 2
(4)
1,99 € Gratis (iPhone, 62 MB)
Cut the Rope: Time Travel
(10)
0,99 € Gratis (iPhone, 48 MB)
Cut the Rope: Time Travel HD
(3)
0,99 € Gratis (iPad, 97 MB)
Partyrs Partyrs
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 61 MB)
Kotoro Kotoro
(9)
2,99 € 1,99 € (universal, 53 MB)
Deemo Deemo
(23)
1,99 € 0,99 € (universal, 911 MB)
Transistor Transistor
(31)
9,99 € 2,99 € (universal, 1759 MB)
Prune Prune
(4)
3,99 € 1,99 € (universal, 66 MB)

Prune Screen

Brothers: A Tale of Two Sons
(36)
4,99 € 1,99 € (universal, 1052 MB)
SPL-T SPL-T
(10)
2,99 € 0,99 € (universal, 67 MB)
Webbies Webbies
(5)
1,99 € 0,99 € (universal, 46 MB)
Phantom Mansion: The Red Chamber
(2)
0,99 € Gratis (iPhone, 2.9 MB)
Boulder Dash® 30th Anniversary™ Boulder Dash® 30th Anniversary™
(5)
6,99 € Gratis (universal, 90 MB)
The Great Fusion The Great Fusion
(127)
2,99 € 0,99 € (universal, 49 MB)
Alien Breed Alien Breed
(21)
1,99 € 0,99 € (universal, 43 MB)
SUBURBIA Stadtgebäude Brettspiel SUBURBIA Stadtgebäude Brettspiel
Keine Bewertungen
6,99 € 4,99 € (iPad, 51 MB)
Downwell Downwell
(55)
2,99 € 0,99 € (universal, 63 MB)
Rules! Rules!
(8)
2,99 € 0,99 € (universal, 31 MB)
Radiation Island Radiation Island
(65)
2,99 € 0,99 € (universal, 739 MB)
Worms Crazy Golf HD Worms Crazy Golf HD
(27)
1,99 € 0,99 € (iPad, 265 MB)
Superfrog HD Superfrog HD
(18)
1,99 € 0,99 € (universal, 76 MB)
Flockers Flockers
(2)
1,99 € 0,99 € (universal, 205 MB)
Worms3 Worms3
(446)
4,99 € 0,99 € (universal, 147 MB)
TriZen HD - Relaxing tangram style puzzles TriZen HD - Relaxing tangram style puzzles
(4)
4,99 € 0,99 € (iPad, 28 MB)
TanZen HD TanZen HD
(12)
4,99 € 0,99 € (iPad, 159 MB)
Euclidea 3: Geometric Constructions Game
(14)
1,99 € 0,99 € (universal, 47 MB)
Tribal Quest Tribal Quest
(1)
1,99 € 0,99 € (universal, 53 MB)
Moto Race Moto Race
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 73 MB)
Braveland Braveland
(7)
2,99 € 0,99 € (universal, 241 MB)
Retro City Rampage DX Retro City Rampage DX
(1)
4,99 € 3,99 € (universal, 12 MB)
Pre-Civilization Marble Age Pre-Civilization Marble Age
(2)
4,99 € 2,99 € (universal, 55 MB)
Game Dev Story Game Dev Story
(13)
4,99 € 0,99 € (universal, 30 MB)
Starseed: Origin
(3)
0,99 € Gratis (iPhone, 32 MB)
Hundreds Hundreds
(5)
4,99 € 2,99 € (universal, 39 MB)
Die vergessenen Orte: Der verlorene Zirkus
(3)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 158 MB)
Burg von Schwarzdorn Burg von Schwarzdorn
(380)
1,99 € Gratis (universal, 95 MB)
Superbrothers: Sword & Sworcery EP
(5)
4,99 € 3,99 € (universal, 163 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: Hinweise zum Ausblenden von Standard-Apps in iTunes-Metadaten aufgetaucht

In iTunes-Metadaten sind Hinweise aufgetaucht, dass Nutzer bald unerwünschte Standard-Apps vom Homescreen ausblenden können. Konkret handelt es sich um die Schlüssel "isFirstParty" und "isFirstPartyHideableApp", die jeweils die Werte "true" oder "false" bieten und auf die nun die Webseite AppAdvice aufmerksam wurde. "Jede einzelne App im App Store hat nun diese Schlüssel....

iOS: Hinweise zum Ausblenden von Standard-Apps in iTunes-Metadaten aufgetaucht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (7.4.)

Auch am Donnerstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Done - So haben Sie Ihr Leben im Griff Done - So haben Sie Ihr Leben im Griff
(4)
0,99 € Gratis (iPhone, 14 MB)
Widget Calendar Widget Calendar
(3)
0,99 € Gratis (universal, 3.6 MB)
Digits Calculator for iPad + iPhone Digits Calculator for iPad + iPhone
(37)
3,99 € Gratis (iPad, 2.8 MB)
Quick Fav Dial - Telefon Kurzwahl/Direktwahl Manager: schneller ...
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (universal, 22 MB)
MoneyWiz 2 - Persönliche Finanzen MoneyWiz 2 - Persönliche Finanzen
(2)
4,99 € 0,99 € (universal, 49 MB)
Gute Morgen - Smart Sleep Cycle Tracker und Wecker Gute Morgen - Smart Sleep Cycle Tracker und Wecker
(20)
1,99 € 0,99 € (universal, 29 MB)
Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen
(12)
3,99 € 1,99 € (iPhone, 34 MB)

Textkraft Pocket Screen

MathStudio MathStudio
(2)
39,99 € 19,99 € (universal, 3.7 MB)
Mathematik mit PocketCAS pro - Analysis, (Lineare) Algebra, ... Mathematik mit PocketCAS pro - Analysis, (Lineare) Algebra, ...
(6)
9,99 € 4,99 € (universal, 31 MB)
TotalReader Pro - The BEST eBook reader TotalReader Pro - The BEST eBook reader
(6)
5,99 € 0,99 € (universal, 99 MB)

Foto/Video

ManCam - Manual Camera With Custom Controls & Exposure ManCam - Manual Camera With Custom Controls & Exposure
(6)
0,99 € Gratis (iPhone, 0.9 MB)
3D Photo Ring Pro - Moderner Bilder-Browser mit Farbsortierung 3D Photo Ring Pro - Moderner Bilder-Browser mit Farbsortierung
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (universal, 2.4 MB)
Best Album - Web Albums Manager for Picasa Best Album - Web Albums Manager for Picasa
(48)
1,99 € Gratis (universal, 10 MB)
HashPhotos HashPhotos
(2)
1,99 € Gratis (universal, 33 MB)

Musik

Deluxe Me Deluxe Me
(2)
4,99 € Gratis (universal, 475 MB)
SoundPrism Electro SoundPrism Electro
(2)
8,99 € 4,99 € (universal, 19 MB)
SoundPrism Pro SoundPrism Pro
(3)
8,99 € 4,99 € (universal, 16 MB)

Kinder

Mickey Mouse Clubhouse - Color & Play Mickey Mouse Clubhouse - Color & Play
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (universal, 170 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (7.4.)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

BioShock BioShock
(63)
19,99 € 4,99 € (6381 MB)
BioShock 2 BioShock 2
(1)
19,99 € 4,99 € (9164 MB)
To the Rescue! To the Rescue!
(1)
1,99 € 0,99 € (49 MB)
Retro City Rampage DX Retro City Rampage DX
(1)
9,99 € 4,99 € (9.2 MB)
The Treasures of Montezuma 3 The Treasures of Montezuma 3
(13)
2,99 € 0,99 € (211 MB)
Hyperballoid 2 - Time Rider (Full) Hyperballoid 2 - Time Rider (Full)
(3)
1,99 € 0,99 € (43 MB)
The Treasures of Montezuma 2 (full) The Treasures of Montezuma 2 (full)
(49)
3,99 € 0,99 € (80 MB)

Supermarket Mania Screen

Agatha Christie - The ABC Murders Agatha Christie - The ABC Murders
Keine Bewertungen
29,99 € 14,99 € (900 MB)
Tropico 4: Gold Edition
(50)
34,99 € 9,99 € (5491 MB)
Worms™ 3 Worms™ 3
(16)
4,99 € 0,99 € (134 MB)
Worms Revolution - Deluxe Edition Worms Revolution - Deluxe Edition
(19)
9,99 € 2,99 € (1064 MB)
Superfrog HD Superfrog HD
(3)
1,99 € 0,99 € (76 MB)
Worms Special Edition Worms Special Edition
(31)
9,99 € 1,99 € (666 MB)
Worms Crazy Golf Worms Crazy Golf
(6)
1,99 € 0,99 € (770 MB)
Defense Grid Defense Grid
(2)
4,99 € 1,99 € (462 MB)
FlatOut 2 FlatOut 2
(6)
3,99 € 1,99 € (2677 MB)
Millie Millie
(1)
4,99 € 0,99 € (97 MB)
The Clockwork Man 2 - Ultimate Edition The Clockwork Man 2 - Ultimate Edition
(1)
14,99 € 12,99 € (277 MB)
Mystical Mystical
Keine Bewertungen
4,99 € 0,99 € (92 MB)

Produktivität

Tonality Tonality
(1)
19,99 € 9,99 € (195 MB)
Super PhotoCut Super PhotoCut
(5)
14,99 € 9,99 € (11 MB)
Super Denoising - Photo Noise Reduction Super Denoising - Photo Noise Reduction
(1)
4,99 € 0,99 € (10 MB)
Polarr Photo Editor Polarr Photo Editor
(5)
19,99 € 4,99 € (5.7 MB)
Datum - SQLite Datum - SQLite
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (5.5 MB)
Mail Detective Mail Detective
(1)
2,99 € 1,99 € (1.2 MB)
MediaShare MediaShare
(32)
2,99 € 0,99 € (0.7 MB)
Notability Notability
(7)
5,99 € 3,99 € (26 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(18)
1,99 € 0,99 € (15 MB)
MathStudio MathStudio
Keine Bewertungen
99,99 € 39,99 € (1.4 MB)
LiveQuartz LiveQuartz
Keine Bewertungen
7,99 € 6,99 € (5.8 MB)
System Cleaner Movavi System Cleaner Movavi
(4)
19,99 € 9,99 € (29 MB)
Magnet Magnet
(361)
2,99 € 0,99 € (0.5 MB)
Live TV Live TV
(77)
4,99 € 2,99 € (5.8 MB)
Snapheal Snapheal
(8)
14,99 € 7,99 € (78 MB)
Boom 2: The Best Audio Enhancement App
(17)
19,99 € 14,99 € (7.5 MB)
iA Writer iA Writer
(3)
19,99 € 9,99 € (8.6 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Disney Crossy Road: Alternden Pixar- und Disney-Stars über die Straße helfen

500Der Frogger-Nachbau Crossy Road verzeichnet mittlerweile mehr als 120.000.000 Downloads und zählt somit zu den erfolgreichsten iOS-Spielen überhaupt. Falls euch das Original begeistert hat, die Kulisse aber irgendwann zu langweilig wurde, bietet sich mit Disney Crossy Road nun Abwechslung an. Disney Crossy Road ist eine von den Crossy-Road-Entwicklern Hipsterwhale für den Unterhaltungskonzern erstellte Sonderedition ihres […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Pug’s Quest“ neu von Ravenous Games: Roguelike mit einem Mops

Der vor allem für die „League of Evil“-Reihe und andere Retro-Spiele bekannte Entwickler Ravenous Games hat heute Pug’s Quest (AppStore) neu im AppStore veröffentlicht. Das neue Spiel ist ein Mix aus Puzzle-Plattformer und Roguelike / Dungeon Crawler und kostet als IAP-freier Premium-Download 2,99€.

Mit einem Mops, der sich todesmutig in ein riesiges Schloss stürzt, um seine Freunde zu retten, müsst ihr einen Raum nach dem anderen überwinden, um euch so Etage für Etage vorzuarbeiten. Die einzelnen Räume sind dabei zufallsbasiert aneinandergereiht. Insgesamt bietet das Spiel einen Fundus von 90 verschiedenen Räumen in drei Welten. Bis ihr alle gesehen habt, wird es also eine Weile dauern.
PugPug
Per simpler Wischer lauft ihr mit dem Mops durch die einzelnen Räume, müsst dabei allerhand Fallen und Gefahren überwinden. Dies erfordert nicht nur den richtigen Plan, sondern auch flinke Finger. Daher solltet ihr die verschiedenen Bewegungsabläufe der Feinde erst einmal genau studieren, bevor ihr euch dann mit dem richtigen Timing und der passenden Idee an das Überwinden macht.ist aber jetzt auch nicht so schwer, wie es vielleicht klingen mag…

Ein Mops mit 3 Leben

Drei Leben stehen euch dafür zur Verfügung, nach deren Ende eine Runde in diesem Highscore Roguelike beendet ist. Durch das Einsammeln von Knochen, die ebenfalls in den vielen verschiedenen Räumen auf euch warten, sammelt ihr Punkte für euren Score.
PugPug
Pug’s Quest (AppStore) ist ein solider Dungeon Crawler im Retro-Design mit einem ungewöhnlichen Helden auf vier Pfoten. Zudem ist das Spiel ein Premium-Download, wie wir es eigentlich bevorzugen. Trotzdem wollte bei mir der Funke leider nicht zu 100 Prozent überspringen. Und das nicht nur, weil ich Möpse (also die Hunde) nicht wirklich mag…

Pug’s Quest Trailer

Der Beitrag „Pug’s Quest“ neu von Ravenous Games: Roguelike mit einem Mops erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenschutzbeauftragte warnen vor Gesundheits-Apps und Wearables

Wearbale

Die Datenschutzbehörden von Bund und Ländern haben die Hersteller von Fitnessarmbändern, Smart Watches und Mobilanwendungen aufgerufen, die Persönlichkeitsrechte der Nutzer zu achten. Sie setzen sich auch für die Privatsphäre von Arbeitnehmern ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beautiful Weather: Update für Wetter-App bringt 3D-Panoramen und neue Animationen

Vor nicht allzu langer Zeit haben wir euch mit Beautiful Weather eine weitere Wetter-App aus dem App Store vorgestellt. Nun gibt es Neuigkeiten zu vermelden.

Beautiful Weather 4

Beautiful Weather (App Store-Link) steht bereits seit längerer Zeit im deutschen App Store als kostenlose Universal-App zum Download bereit. Einige Funktionen der Anwendung sowie dauerhafte Werbefreiheit erfordern ein kostenpflichtiges Abo, das mit 99 Cent/Monat bzw. 9,99 Euro/Jahr zu Buche schlägt. Die 161 MB große App erfordert zur Installation mindestens iOS 8.0 oder neuer und kann in deutscher Sprache genutzt werden.

Nach dem Start von Beautiful Weather wird das aktuelle Wetter inklusive kleiner Animationen direkt auf dem Screen angezeigt. Mit einem Fingertipp kann man den Regenradar aktivieren und sieht sofort, ob man in den nächsten zwei Stunden einen Schirm benötigt. Über Wischgesten nach oben, unten und zur Seite gelangt man zu den weiteren Funktionen, wie etwa der Tagesvorhersage. Auch eine Panorama-Ansicht im Querformat ist möglich, ebenso wie das Aufrufen einer Globus-Ansicht mit beeindruckenden Wetterinformationen.

Weniger Speicherplatzverbrauch in Beautiful Weather 6.2

Mit der Mitte März im App Store veröffentlichten Aktualisierung auf Version 6.2 von Beautiful Weather sprechen die Entwickler der Beautiful Weather Corporation vom „bisher größten Update der Beautiful Weather App“. Laut eigener Aussage haben sie „nach hunderten von Stunden detailverliebter Entwicklung und Design, haben [wir] die, so glauben wir, schönste Wetter-App fertiggestellt, die Sie im App Store finden können.“

Neben einer vereinfachten Bedienung beim Scrollen und Tippen, genaueren kurzfristigen Regenvorhersagen und vielen weiteren Verbesserungen hat sich nach Angaben der Macher auch vor allem optisch einiges getan. So gibt es nun neue, hochauflösende 3D-Panoramen und zahlreiche neue Animationen, ein schlankeres Design, das weniger Speicherplatz verbraucht sowie eine detailreichere Mondansicht mit 16 Einzelphasen. Auch wenn wir vom appgefahren-Team wohl weiterhin auf Weather Pro setzen werden, lohnt sich ein kostenloser Blick auf diese durchaus ansehnliche Wetter-Alternative für iOS-User.

Der Artikel Beautiful Weather: Update für Wetter-App bringt 3D-Panoramen und neue Animationen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MagInc

MagInc erfasst das geomagnetische Feld und zeigt den Winkel zwischen den Magnetfeldlinien und der Ebene an.
Während ein Kompass durch Ausrichtung an der horizontalen Magnetfeldkomponente die Richtung magnetisch Nord anzeigt, erweitert MagInc die Möglichkeiten durch Messung der vertikalen Magnetfeldkomponente.
Ein Vergleich der kalkulierten (abhängig vom Breitengrad) mit der gemessenen Magnetfeld-Inklination ermöglicht das Aufzeigen von magnetischen Anomalien.
Anomalien werden hauptsächlich durch elektrische Geräte, Stahlbetongebäude oder ferromagnetische Materialien in der Erdkruste verursacht.

Georg Hartmann entdeckte 1544 die Neigung des Erdmagnetfeldes gegenüber der Ebene. Carl Friedrich Gauss nutzte spezielle Inklinometer zur Vermessung des Erdmagnetfeldes und entwickelte entsprechende Theorien.

Die TAB-Basierte App stellt die folgenden Daten, in vier Ansichten, numerisch und grafisch dar:

1.) Erweiterter Kompass:
Der „Extended Compass“ zeigt nicht nur die Richtung des magnetischen Nordens sondern auch die magnetische Flussdichte und Magnetfeld-Inklination (Dip) an.

a.) Ein grüner Pfeil zeigt Richtung Magnetisch-Nord
b.) Ein Bogen zeigt auf einer Skala von 0° – 90° die gemessene Magnetfeld-Inklination an
c.) Ein Vektor, mit Kreis-Spitze, markiert die gemessene magnetische Flussdichte auf einer Skala von 0µT – 300µT
d.) Die kalkulierte Magnetfeld-Inklination, abgeleitet aus dem Breitengrad (Ortungsdienst muss aktiviert sein), wird mit einem blauen Kreis angezeigt

2.) Magnetfeld-Inklination:
Vektoren zeigen die Winkel der Magnetfeldlinien zum Boden. 

Angezeigte Daten:
a.) Gemessener Inklinations-Winkel (M-Inclination), eingefärbt in grün
b.) Kalkulierter Inklinations-Winkel (C-Inclination) (blauer Vektor)
c.) Differenz Inklination (D-Inklination)

3.) Einstellungen:
Innerhalb der „Settings“ ist es möglich die Anzeige der kalkulierten Magnetfeld-Inklination zu aktivieren oder zu deaktivieren.

4.) Informationen / Instruktionen
Eine kurze Anleitung (Englisch) zur Funktionsweise der App und zur Bedeutung der Messwerte.

Wenn die Gerätelage in der Roll- oder Nick-Achse 80° überschreitet werden die erfassten Messwerte als ungültig markiert.

WP-Appbox: MagInc (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Angry Birds“-Entwickler Rovio: 13 Millionen Euro Verlust in 2015

Unglaublich welchen Hype Rovio mit den witzigen Angry Birds damals auslöste. Millionen Spieler konnten für die Challenges gewonnen werden. Nun schreibt die Entwicklerschmiede jedoch rote Zahlen. Rovio vermeldete für das Jahr 2015 einen bereinigten operativen Verlust von 13 Millionen Euro.

angry-birds-film

Nun hoffen die Finnen auf den Animationsfilm mit den „Angry Birds“-Figuren, der Mitte Mai in die Kinos kommen soll. Der Film selbst aber auch die Figuren in der Stoffvariante drumherum sollen wieder Geld in die Kassen der Entwickler spülen. Rovio musste schmerzhaft mit ansehen, wie schon im letzten Jahr das Interesse an den Angry Birds seitens der Spieler abnahm. Bisher gelang es der Schmiede auch nicht einen neuen Hit in dieser Größenordnung zu lancieren. Schon im Sommer 2014 kündigte Rovio an, ein Drittel der Arbeitsplätze abzubauen.

Ein Lichtblick bringt jedoch das erste Quartal 2016, das der Rovio-Chefin Kati Levoranta zufolge bereits mit schwarzen Zahlen abgeschlossen werden konnte. Bleibt nun abzuwarten, wie der Film ankommt und was damit eingespielt werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZAGG kündigt neue Tastaturen für das kleine iPad Pro an

ZAGG_Folio_9.7-inch_ipad_proApple hat sein Smart Keyboard ja auch für das iPad Pro mit 9,7-Zoll-Bildschirm im Programm, verzichtet bislang aber auch hier darauf, ein deutsches Tastaturlayout anzubieten. Der Zubehörhersteller ZAGG will hier nun in die Bresche springen und hat gleich vier neue Tastaturen für Apples neues iPad angekündigt. Allerdings nutzt keine davon Apples Spezialanschluss Smart Connector für […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chrome testet native Benachrichtigungen in OS X

Google Chrome

Google arbeitet daran, für Browser-Benachrichtigungen künftig auf die in OS X integrierte Mitteilungszentrale zu setzen – statt auf ein eigenes System. Die Funktion lässt sich bereits aktivieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FBI weiht ausgewählte US-Senatoren in geheime Entsperrmethode ein; kann keine neueren iPhone-Modelle knacken

Der so leidenschaftlich wie öffentlich geführte Konflikt zwischen Apple und dem FBI über eine erzwungene Kooperation bei der Entsperrung eines iPhone 5c ist bekanntlich deswegen beendet worden, weil das FBI ohne Apples Hilfe an alle gewünschten Daten gelangen konnte. Über die Methode, die von einer unbekannten dritten Partei gekommen sein soll, schweigt sich das FBI auch gegenüber Apple aus . ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FBI erläutert Senatoren, wie das iPhone geknackt wurde

Bei der Schießerei in San Bernardino wurde ein iPhone 5c des Schützen sichergestellt, bei dessen Entsperrung Apple nicht helfen wollte. Das FBI hatte sich Hilfe aus Israel geholt und erklärt nun Senatoren, was im Detail gemacht wurde.

Senatoren werden in die Methoden eingeführt

Wie The National Journal berichtet (Paywall, via), hat das FBI damit begonnen, das Geheimnis zu lüften, wie das iPhone aus der Schießerei in San Bernardino entschlüsselt wurde. Das Wissen hat man jedoch nur mit engeren Vertrauten geteilt und Apple gehört anscheinend nicht dazu. Wohl aber ist die kalifornische Senatorin Diane Feinstein eine von ihnen. Auch der Senator von North Carolina wurde eingeladen, vom FBI zu erfahren, wie das iPhone geknackt wurde, hat die Einladung aber noch nicht angenommen.

„Warum sollte Apple davon erfahren?“

Wenn es nach der Senatorin Feinstein geht, muss Apple nicht davon erfahren, wie das iPhone geknackt wurde. Kein Unternehmen und keine Person stünde über dem Gesetz. Zudem ist sie bestürzt darüber, dass Apple der Regierung nicht bei der Aufklärung eines Terror-Anschlags geholfen hat, wie sie The National Journal erklärte.

Das FBI hatte sich Hilfe vom israelischen Unternehmen Cellebrite geholt, um das iPhone zu entsperren, aber Details darüber verschwiegen. Apple hätte eine Chance gehabt, von den Methoden zu erfahren, schließlich lief ein Prozess, in dem Apple gezwungen werden sollte, dem FBI zu helfen. Im Rahmen dessen hätte das FBI seine Methode erläutern müssen, jedoch wurde der Prozess fallengelassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2016: Das ist unser Wunschzettel an Apple

In den nächsten Monaten wird es eine neue MacBook Pro-Generation geben. Apple wird bei den neuen MacBook Pros sicher die Hardware weiter aufrüsten. Abseits der Leistungsfähigkeit der neuen MacBook Pros haben wird aber zusätzlich den ein oder anderen Wunsch, den uns das Unternehmen aus Cupertino im Sommer erfüllen könnte – einige sind ästhetischer Natur, bei anderen dreht sich dabei alles um Funktionalität.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 7. April (6 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.

+++ 15:25 Uhr – FBI: Nur alte iPhones können geknackt werden +++

Das Duell zwischen FBI und Apple geht in die nächste Runde – und so schnell scheint sich Apple nicht unterkriegen zu lassen. Nachdem das FBI zuletzt verkündet hatte, ein iPhone geknackt zu haben, gibt es nun neue Infos: An die Daten eines iPhone 5s oder neuerer iPhones käme man bisher immer noch nicht heran. Punkt für Apple.

+++ 12:59 Uhr – eBay: iPad Air 2 WiFi 64 GB für 469,90 Euro +++

Bei eBay gibt es heute das iPad Air 2 mit WiFi und 64 GB für nur 469,90 Euro (eBay-Link). Der nächste Preise liegt bei 490 Euro. Verkäufer ist price-guard mit 99,6 Prozent positiven Bewertungen.

+++ 12:48 Uhr – Apple: Hermès-Armbänder auch separat erhältlich +++

Ab dem 19. April können die Hermès-Armbänder für die Apple Watch auch einzeln erworben werden und müssen nicht zwingend mit der Apple Watch gekauft werden. Zudem wird es neue Varianten geben.

+++ 8:31 Uhr – Spiele: Neuerscheinungen im Ticker +++

In der appgefahren-App unter „Ticker“ findet ihr schon jetzt alle neuen Spiele. Einige werden wir ausführlich vorstellen.

+++ 7:03 Uhr – Apps: Chrome testet Push-Nachrichten auf dem Mac +++

Google experimentiert aktuell mit Chrome native Benachrichtigungen. Wird so eine Mail via mail.google.com empfangen, gibt es einen kleinen Banner oben rechts.

+++ 7:00 Uhr – Apple: 500 niederländische Tische für den Campus 2 +++

Apple hat beim niederländischen Hersteller ARCO ESSENZA 500 Tische bestellt, einer kostet rund 2200 Euro.

4_01_essenya---curve-ii

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 7. April (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad: Darum fehlt bis heute eine Taschenrechner-App

Habt Ihr Euch auch schon mal gewundert, warum es auf dem iPad keine Taschenrechner-App gibt?

Apple hat bis heute auf eine eigene Anwendung fürs Tablet verzichtet. Dabei wird eine Taschenrechner-App auf dem iPhone standardmäßig vorinstalliert. Auf Reddit taucht nun ein Nutzer auf, der angibt, er sei ein ehemaliger Apple-Angestellter.

Taschenrechner

„tangoshukudai“ behauptet, er kenne die Hintergründe. Ob es sich um korrekte Informationen handelt, lässt sich nicht nachprüfen. Die Geschichte klingt aber durchaus glaubwürdig:

Kurz vor dem Start des iPads soll Steve Jobs den damaligen iOS-Verantwortlichen Scott Forstall ins Büro gerufen habe. Er wolle, erinnert sich „tangoshukudai“ einen Blick auf die Taschenrechner-UI fürs iPad werfen. Forstall musste einräumen, dass es die gewünschte UI nicht gebe.

Auch eine Wetter-App fürs iPad fehlt

Forstall plante, dass man die Taschenrechner-App vom iPhone einfach fürs iPad hochskaliere. Das gefiel Jobs nicht, er verfügte laut dem Reddit-Nutzer, dass das iPad erst mal ohne Taschenrechner-App ausgeliefert würde. Danach sollen Jobs und Forstall dann einen iPad-Taschenrechner aus dem Augen verloren haben. Übrigens genauso wie eine Wetter-App fürs iPad. Schon bemerkt? Auch diese gibt es bis heute nicht von Apple.

Vermisst Ihr einen Original-Apple-Taschenrechner oder eine Wetter-App von Apple auf Eurem iPad?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenweitergabe: Telekom-Kunden widersprechen hier

telekomNachdem wir euch heute früh bereits auf die Möglichkeit hingewiesen haben, dem o2-Datentracking, mit dem die Telefónica-Tochter die Bewegungsströme der eigenen Vertragskunden ermittelt, zu widersprechen; hier der kurze Hinweis für Telekom-Kunden. Opt-Out: Auch die Telekom hat ein Formular Auch der Bonner Netzbetreiber wertet die von euch generierten Positionsdaten (zu welcher Zeit, in welcher Mobilfunkzelle) aus […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE: Verfügbarkeit in Stores verbessert sich – Online-Lieferzeit steigt an

Vor etwas mehr als zwei Wochen wurde das neue iPhone SE vorgstellt. Vergangene Woche fand der offizielle Verkaufsstart statt und seitdem ist das iPhone SE ohne Vertrag direkt bei Apple und das iPhone SE mit Vertrag bei den Mobilfunkanbietern erhältlich. Nun möchten wir euch ein kleines Update zur Verfügbarkeit geben.

iphone_se

iPhone SE: Lieferzeit im Apple Online Store steigt an

Eine Möglichkeit ist es, dass iPhone SE direkt bei Apple im Online Store zu bestellen. Apple bietet das iPhone SE in den Speichergrößen 16GB und 64GB an, zudem wählt ihr zwischen den Farben gold, roségold, silber und spacegrau. Egal für welches Modell ihr euch entscheidet, nennt Apple aktuell folgende Lieferzeit „21. bis 26. April“. Damit hat sich die Lieferung, und insbesondere für die 16GB Modell, etwas verschlechtert.

iPhone SE: Verfügbarkeit in den Apple Stores verbessert sich

Alternativ könnt ihr das iPhone SE auch vor Ort in den Stores kaufen. Apple erhält täglich neue Lieferungen und so könnt ihr während des iPhone SE Bestellprozesses prüfen, ob ein Gerät zur Abholung in einem Store verfügbar ist. Das 16GB Modell ist in nahezu allen Stores direkt verfügbar. Nachdem das 64GB Modell zunächst in den Stores vergriffen war, ist dieses mittlerweile in vielen Stores vor Ort direkt abholbereit. Einfach mal prüfen.

iphone_se_stores_lieferzeit

iPhone SE bei der Telekom, o2 und Vodafone

Das iPhone SE ist natürlich auch bei der Telekom, o2 und Vodafone verfügbar. Informationen zur Verfügbarkeit bei der Telekom, der Lieferzeit bei o2 und der Verfügbarkeit bei Vodafone erhaltet ihr auf den jeweiligen Webseiten der Anbieter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues von der Apple Watch: Hermès-Luxusvariante in neuen Styles und frischen Farben

Gemeinsam mit dem iPhone 6s stellte Apple im letzten September die Apple Watch Hermès vor. Neben einem exklusivem Zifferblatt und bestach sie vor allem durch schicke Armbänder, die von dem französischem Modelabel Hermès designt wurden. Zwar kann man die Collection bereits seit Oktober 2015 in den Läden und seit Januar 2016 auch Online kaufen, aber einzeln waren die Armbänder bisher nicht verfügbar.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cattch: Kunterbuntes Jump’n’Run mit 50 Leveln & ohne In-App-Käufe

Eines der beliebtesten Spiele-Genres hat mal wieder Zuwachs bekommen: Cattch kann sich als Neuling durchaus sehen lassen. Wir haben das Spiel ausprobiert.

Cattch 2

Der türkische Publisher MildMania hat bereits einige interessante Titel in den App Store gebracht, unter anderem Darklings und Rop. Während bei diesen beiden Spielen vor allem die Farben Schwarz und Weiß dominierten, entführt euch Cattch (App Store-Link) in einer kunterbunte Welt. Das Jump’n’Run kann seit heute aus dem App Store geladen werden und kostet nur 1,99 Euro. Die Universal-App für iPhone und iPad verzichtet zudem auf In-App-Käufe.

In Cattch steuert man einen hilfsbereiten Charakter, der seinen Freunde helfen will. Das ist auch bitter nötig, denn der kleine Held muss seine Freunde aus den Fängen von bösartigen schwarzen Kreaturen befreien. Das Abenteuer erstreckt sich bisher über 50 Level in drei verschiedenen Welten, eine vierte Welt ist bereits abgekündigt.

Die Steuerung ist wie bei vielen Jump’n’Runs denkbar einfach: Auch in Cattch gibt es auf der linken Seite zwei Buttons, um in die gewünschte Richtung zu laufen. Auf der rechten Seite des Bildschirms ist ein Angriffs-Button zu finden, mit dem man Blöcke oder Käfige zerschlagen kann. Außerdem gibt es eine Lupe, mit der man sich einen Überblick über das verschachtelte Level verschaffen kann. Zudem unterstützt Cattch MFi-Gamecontroller, falls ihr ungern mit den virtuellen Buttons auf dem Bildschirm spielt.

Cattch 1

Cattch überzeugt mit abwechslungsreichem Level-Design

Das Level-Design von Cattch ist wirklich sehr gelungen. Zwar mag die bunte Aufmachung vielleicht nicht jeden Geschmack treffen, dafür gibt es aber in jedem Level neue Überraschungen und Elemente. Teilweise lassen sich die Welten mit einem Schalter sogar um 90 Grad drehen, um sonst nicht zugängliche Bereiche zu erreichen.

Da die Welten nach einigen Leveln immer komplexer werden, wird man es später nicht immer im ersten Versuch bis ans Ziel schaffen. In jedem Level sind aber genug Checkpoints platziert, so dass es in Cattch wahrlich nicht zu Frust kommt. Zudem gibt es auch Anreize, ein Level erneut zu starten: Erst wenn man alle Freunde befreit, alle Sterne gesammelt und eine bestimmte Zeit unterboten hat, gilt ein Level als perfekt beendet.

Die Mischung aus Puzzle und 2D-Jump’n’Run in toller bunter Grafik gefällt uns wirklich gut. Eine deutsche Lokalisierung rundet das tolle Gesamtpaket von Cattch ab. Erste optische Eindrücke der App erhaltet ihr im folgenden Trailer.

Der Artikel Cattch: Kunterbuntes Jump’n’Run mit 50 Leveln & ohne In-App-Käufe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frage: Was kostet ein Akku-Wechsel direkt bei Apple?

iPhone 5 - Akku

Wir werden immer wieder vor die Problematik gestellt, dass bei einem relativ neuen iPhone die Batterie zu wünschen übrig lässt und man teilweise nur noch ein paar Stunden mit dem Akku auskommt. Dies kann oft daran liegen, dass der Akku selbst einen Defekt aufweist und man einen Akkutausch durchführen sollte. Wurde Apple Care nicht abgeschlossen, muss entweder auf lokale Reparatur-Dienstleister zurückgegriffen werden, oder man versucht sein Glück direkt bei Apple. Doch wissen wir, dass Apple bei solchen Sachen normalerweise kostenintensiv ist und deshalb haben wir uns erkundigt, was ein Akku-Tausch beim iPhone 6 oder iPhone 6S kostet.

Um die 90 Euro finden wir OK
Wenn man sich nun vorstellt, dass ein iPhone nicht mehr richtig lädt und daher auch nur mehr eingeschränkt funktioniert, sind 90 € für den kompletten Austausch eines Akkus nicht unbedingt viel. In diesem Betrag ist sowohl das Ersatzteil als auch der Versand des Gerätes inkludiert und muss nicht separat bezahlt werden. Der Tausch dauert zwischen 2 und 3 Werktagen. Weiters gibt es auch noch eine Gewährleistung auf den Akku, die man sonst nicht so einfach bekommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hände weg – Geheimer Tresor für Fotos & Videos, Passwort-Manager und anonymer Internet Browser

Betriebs für iOS 9. Unterstützt 3D Touch.
Sperren Sie alle Arten von Inhalt: Fotos, Videos, Notizen, Kontakte, Passwörter und mehr.

Lassen Sie sich Ihre Geheimnisse nicht aufdecken. Hier gibt es den besten und bewährten Weg, alle sensiblen Daten in einer Sicherheits-App zu sperren.

Beschränken Sie den Zugang zu Dateien, die Ihnen wichtig sind mit mehreren Sicherheitsschlössern, die jeden davon abhalten, Ihre Daten abzurufen.

Sicherheitsschlösser:
– Dot lock
– PIN-Code
– Password
– Digitalschloss
– Touch ID

3D Touch-Unterstützung (nur verfügbar auf dem iPhone 6s und iPhone 6s Plus):
– Fügen Sie sofort Bilder hinzu
– Fügen Sie geheime Notizen hinzu
– Fügen Sie Passwörter hinzu
– Öffnen Sie einen geschützten Web-Browser

Aufbewahrung vertraulicher Daten:
– Fügen Sie Fotos und Video hinzu und organisieren Sie sie, dass sie niemand sehen kann. Nehmen Sie Fotos und Videos direkt aus der App auf.
– Erstellen Sie private Notizen
– Fügen Sie Kontakte hinzu, die Sie nicht preisgeben wollen
– Verwalten Sie Ihre Passwörter und speichern Sie sie sicher ab
– Fügen Sie geheime Standorte hinzu: es ist gut, alle Ihre versteckten Standorte auf einer Landkarte zu haben

Hinweis:
– Wenn Sie fertig sind, alle Ihre Daten wie Fotos, Videos, Kontakte etc. zu importieren, vergewissern Sie sich, dass Sie sie manuell aus den entsprechenden Ordnern auf Ihrem Gerät löschen

Geschützter Web-Browser:
– Surfen Sie das Web sicher; besuchen Sie alle Webseiten, die Sie wollen

Aufspüren von Eindringlingen:
– Rufen Sie Berichte von Eindringlingsversuchen mit dem Foto, Standort und Zeit des Eindringlings ab

Genießen Sie einen echten Tresor für Ihre sensiblen Daten. Lassen Sie andere nicht ihre Finger an jene Dinge bekommen, die Ihnen wichtig sind.

WP-Appbox: Hände weg - Geheimer Tresor für Fotos & Videos, Passwort-Manager und anonymer Internet Browser (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategiespiel XCOM 2 im Mac-App-Store erschienen

Seit Anfang Februar ist das neue Strategiespiel XCOM 2 auf Steam für den Mac erhältlich.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PKTBALL: verrücktes Arcade-Tennisspiel vom HoPiKo-Entwickler

PKTBALL – Endless Arcade Smash Sport (AppStore) ist ein heute neu im AppStore erschienenes Endlos-Arcade-Tennisspiel. Der Gratis-Download stammt von Laser Dog Games, die uns bereits mit HoPiKo (AppStore) und Alone… begeistern konnten.

Entweder spielt ihr alleine Tennis gegen die KI oder ihr schnappt euch einen Freund und könnt dann an einem Gerät gegenüberliegend jeder ein bis zwei (im Doppel) Tennisspieler steuern. Euren Spieler steuert ihr einfach per Wischer zum Ball. Hebt ihr dann den Finger wieder vom Display hoch, führt er den Schlag aus. Je schneller ihr unterwegs seid mit euren Wischgesten, desto schneller fliegt auch der Ball übers Display – und damit steigen die Chancen auf Punktgewinne. Wirklich Einfluss auf die Flugbahn des Balles habt ihr aber nicht.
PKTBALL - Endless Arcade Smash Sport iOSPKTBALL - Endless Arcade Smash Sport iPhone iPad
Ziel ist es nun, den Ball hinter die gegnerische Grundlinie zu schießen, ohne dass der Gegenspieler den Ball bekommt, und gleiches auf eurer Seite zu verhindern. Spielt ihr gegen die KI, kostet jeder durchgelassene Ball einen der begrenzten Versuche. Jeder Schlag bringt euch einen Punkt für euren Score ein, bis alle Bälle verspielt sind. Im Mehrspielermodus ergibt dies hingegen einen Punkt für euch oder für den Gegner, was den Sieg ein Stück näherrücken lässt.

PKTBALL benötigt etwas Übung

Durch das Einsammeln verschiedener PowerUps könnt ihr das rasante Spiel noch etwas verrückter machen. Auch Münzen liegen gelegentlich herum oder werden euch für das Anschauen von Werbevideos gutgeschrieben. Mit ihnen könnt ihr weitere Tennisspieler und Courts freischalten. Schneller geht das per direkten IAP.
PKTBALL - Endless Arcade Smash Sport iOSPKTBALL - Endless Arcade Smash Sport iPhone iPad
PKTBALL – Endless Arcade Smash Sport (AppStore) ist ein verrücktes Arcade-Tennis-Highscore-Game. Der Einstieg ist nicht so ganz einfach, da die Steuerung etwas ungewöhnlich ist. Hat man sich hieran gewöhnt und die ersten Bälle geschlagen, kommt schnell so etwas wie Spielspaß und kurzweilige Unterhaltung auf – gerade im Duell mit anderen Spielern, was aber leider nur an einem Gerät möglich ist.

Der Beitrag PKTBALL: verrücktes Arcade-Tennisspiel vom HoPiKo-Entwickler erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook tritt Aufsichtsrat von US-Menschenrechtsinitiative bei

Tim Cook Thumb

Tim Cook wurde in den Aufsichtsrat der amerikanischen Robert-Kennedy-Menschenrechtsorganisation berufen. Der Applechef unterstützt die Initiative bereits seit Jahren und gilt als Bewunderer von Robert-Kennedy.

Das 1968 gegründete Center for Justice and Human Rights befasst sich mit Fragen der Sozialpolitik und der Wahrung der Menschenrechte. Tim Cook zählt ab sofort zu seinem 29-köpfigen Aufsichtsrat, dem Vertreter verschiedener Gesellschaftseliten angehören. Robert-Kennedy inspirierte den Applechef bereits in seiner Jugend: Dabei faszinierte ihn unter Anderem die Überzeugung des Sprosses der Kennedy-Familie, dass jeder Mensch in seinem Kern gut sei. Cook unterstützt die Organisation bereits seit vielen Jahren. Nach seinen eher politischen Äußerungen auf der letzten Keynote setzt der CEO in Cupertino erneut Zeichen abseits von Apples Kerngeschäft.

The post Tim Cook tritt Aufsichtsrat von US-Menschenrechtsinitiative bei appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Mail Header anzeigen in Apple Mail – so geht’s!

Wen man eine E-Mail empfängt, bleiben viel mehr Details verborgen als man denkt. Auf der einen Seite ist dies natürlich gut und trägt zur Übersichtlichkeit bei, aber auf der anderen Seite beinhaltet der E-Mail Header eine Fülle an Informationen, die durchaus einen genaueren Blick wert sind. Auch in Apples Mail-App auf dem Mac kann man den Header anzeigen und wir zeigen euch wie ihr ihn sichtbar machen könnt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Patentantrag: Zensur-Automatik für Audioinhalte

Apple-Patentantrag: Zensur-Automatik für Audioinhalte

Der iPhone-Hersteller hat sich mit einer Technik befasst, um anstößige Audioinhalte während der Wiedergabe zu entschärfen: Explizite Texte sollen unmittelbar entfernt oder ersetzt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 knifflige Abenteuer: Apples Auswahl ist nicht das Gelbe vom Ei

Bevor die Sonderseite „10 knifflige Abenteuer“ heute Abend im Jenseits verschwindet, möchten wir euch die insgesamt 10 Spiele noch einmal in der Zusammenfassung vorstellen.

10 knifflige abenteuer

You Must Build A Boat (App Store-Link, 2,99 Euro)
Eines von zwei echten Premium-Spielen in dieser Auflistung. Und wie sollte es auch anders sein, steht in You Must Build A Boat ein Boot im Mittelpunkt, das nach und nach ausgebaut werden muss. Dazu begibt man sich in gefährliche Dungeons, in denen man nicht nur auf Schatztruhen, sondern auch zahlreiche Monster und Gefahren trifft. Diese gilt es mit passenden Kombinationen im Match-3-Bereich des Spiels auszuschalten.

Best Fiends (App Store-Link, kostenlos)
Ich muss im Archiv kramen. Im Oktober 2014 haben wir Best Fiends als „echte Match-3-Enttäuschung“ eingestuft. In klassischer Match-3-Manier gilt es möglichst große Symbolketten zu bilden. Was uns nicht gefällt, ist die Tatasche, dass es mehrere In-Game-Währungen und eine Bezahlhürde gibt. Greift lieber zu anderen Alternativen.

Adventure Time Puzzle Quest (App Store-Link, kostenlos)
Sachen gibts. Adventure Time Puzzle Quest haben wir bisher noch nicht ausprobiert, von daher gibt es eine rein objektive Erklärung. Auch hier gilt es gleiche Objekte zu verbinden, um mit Charakteren aus dem Spiel „Adventure Time“ die Gegner zu besiegen. Auf In-App-Käufe haben die Macher nicht verzichtet, das ist schade.

Puzzle Craft 2 (App Store-Link, kostenlos)
Puzzle Craft 2 ist ebenfalls ein Match-3-Spiel, wobei es eure Aufgabe ist, ein eigenes Königreich aufzubauen. In den Match-3-Szenen könnt ihr Gemüse sammeln, Weizen anbauen und Bergbau betreiben. Die vorhandenen In-App-Käufe sind nicht zwingend notwendig.

Marvel Puzzle Quest (App Store-Link, kostenlos)
Auch Marvel Puzzle Quest haben wir bisher nicht genauer angetestet. Auf den ersten Blick gilt es aber auch hier durch Match-3-Kombinationen Attacken auszulösen, um den Gegner in die Flucht zu schlagen. Wer die Marvel-Helden mag, kann hier zuschlagen, In-App-Käufe bis zu 99 Euro sind jedoch ins Spiel integriert.

Angry Birds Fight 4 Angry Birds Fight 3 Angry Birds Fight 2 Angry Birds Fight 1

Angry Birds Fight! RPG Puzzle (App Store-Link, kostenlos)
Mögt ihr die finnischen Vögel noch? Irgendwie ist bei mir die Luft raus, ich habe seit Jahren kein einziges Rovio-Spiel mehr angefasst. Angry Birds Fight verbindet ein klassisches Match-3-Game mit Elementen aus RPGs und rundenbasierten Kämpfen. Wer gleichfarbige Vögel verbindet, kann seinen Genger erledigen. Gespielt wird stets online gegen einen Zufallsgegner, auf die so beliebten In-App-Käufe wurde nicht verzichtet.

TwoDots (App Store-Link, kostenlos)
TwoDots könnte ein so gutes Spiel sein, doch auch hier nervt das Freemium-Prinzip. Es gilt farbliche Punkte zu verbinden, in dem ihr waagerechte oder senkrechte Kombinationen erstellt. Beschränkt wird das Gameplay durch Leben und eine vorgegebene Anzahl an Zügen, die ihr natürlich per In-App-Kauf schneller auffüllen könnt.

Spellfall – Puzzle Adventure (App Store-Link, kostenlos)
Auch Spellfall setzt auf das Match-3-Prinzip und In-App-Käufe. Es gilt mindestens drei gleiche Zauberteile zu verbinden, um eben ein Zauber auszuführen, um den Gegner in die Flucht zu schlagen. Wirklich besonders ist dieses Spiel nicht.

Block Legend (App Store-Link, 1,99 Euro)
Immerhin. Block Legend ist ein Premium-Spiel ohne In-App-Käufe und Werbung und setzt auf Retro-Pixel-Grafik. Durch Kombinationen gleicher Elemente könnt ihr euren Gegner angreifen und so das Duell gewinnen. Klar, das Gameplay ist nicht innovativ, aber immerhin gibt es ein echtes Premium-Spiel.

Battle Camp (App Store-Link, kostenlos)
Battle Camp bezeichnet sich selbst als Puzzle-MMO mit Monsterkräften. Die niedlichen Monster müsst ihr ausbrüten und immer weiter ausbilden, um in den Kämpfen als Sieger hervorgehen zu können. Insgesamt gibt es über 900 Monster, in denen man in Echtzeit-PvP-Turnieren an den Start gehen kann.

Match-3-Genre ist gesättigt

Was die Auflistung zeigt? Das Genre Match-3 ist gut gesättigt. Es gibt so viele Spiele, die auf das Match-3-Prinzip setzten. Obwohl ich das Gameplay mag, weiß man kaum noch, zu welchem Spiel man greifen kann. Ich selbst konzentriere mich auf Premium-Spiele, da ich keine Lust auf nervige Wartezeiten und In-App-Käufe habe.

Leider hat Apple in dieser Auflistung meiner Meinung nach kein glückliches Händchen gezeigt. Die Freemium-Spiele überwiegen, nur ein paar Empfehlungen sind mit dabei. Habt ihr bessere Empfehlungen für die appgefahren-Community?

Der Artikel 10 knifflige Abenteuer: Apples Auswahl ist nicht das Gelbe vom Ei erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mini Bluetooth-Tastatur

iGadget-Tipp: Mini Bluetooth-Tastatur ab 12.77 € inkl. Versand (aus China)

Mini Bluetooth-Tastatur für alle die beim Tippen lieber echte Tasten fühlen wollen.

Ideal für iPad und iPhone.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iPhone SE: Verfügbarkeit verschlechtert sich

Konnte man das neue iPhone SE kurz nach dem Verkaufsstart problemlos im Apple Online Store bestellen, sieht es nun magerer aus, was die Verfügbarkeit anbelangt. Apple-Nutzer sind die Umstände bereits gewohnt – es verhält sich bei jedem iPhone-Launch so. Ob hier die Nachfrage einfach zu hoch ist oder Apple an den Zahlen etwas schraubt, kann man von außen allerdings nicht einschätzen.

Bildschirmfoto 2016-04-07 um 14.27.47

Mit dem Blick in den Apple Online Store fällt auf, dass Besteller des iPhone SE mindestens bis zum 21. April warten müssen, bis das neue Phone geliefert wird. Dabei spielt das Modell und die Farbe keine Rolle.  Wer Apples Expressversand nicht nutzen kann, der muss sich sogar bis zum 22. April gedulden.

In den Retail Stores scheint es allerdings noch Exemplare zu geben. Die Verfügbarkeit der Geräte in den einzelnen Stores kann man bequem über den Online Store überprüfen. Dazu wählt ihr einfach nach der Wahl des Modells „Bereit zur Abholung: Verfügbarkeit prüfen“ und gebt dann nur noch die Postleitzahl ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum das iPad keine Taschenrechner-App hat

Als das iPad im Jahr 2010 auf den Markt kam, fehlten zwei auf dem iPhone gut bekannte und genutzte Apps: Wetter und der Rechner. Sie sind auch bis heute nicht auf das Apple-Tablet gelangt. Auf Reddit hat sich ein Nutzer namens tangoshukudai zu Wort gemeldet , der behauptet, als ehemaliger Apple-Mitarbeiter den Hintergrund zu kennen. Im letzten Moment aus dem iPad geworfen Demnach sei ursprün...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Black-Hat-SEO am Beispiel Woltlab anno 2000

Woltlab Burning Board - Quellcode Black-Hat-SEO

Bei der Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, wird genauso wie beim Hacken zwischen „White Hat“ und „Black Hat“ unterschieden. Es greift ein wenig zu kurz, wenn man die Begriffe auf „ehrlich“ und „unehrlich“ begrenzt. Wir wollen am Beispiel der Berliner Firma WoltLab aus den frühen 2000ern zeigen, wie der Anbieter auf Kosten von Kunden scheinbar Links verkauft (...). Weiterlesen!

The post Black-Hat-SEO am Beispiel Woltlab anno 2000 appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: 3 Euro sparen bei Brothers A Tale of Two Sons

Brothers: A Tale of Two Sons, unsere App des Tages, kann für kurze Zeit günstiger geladen werden.

Der sehr gelungene Puzzler für iPhone und iPad kostet in der Regel 4,99 Euro. Derzeit lässt sich das Spiel noch für kleine 1,99 Euro laden. Ihr übernehmt in der App die Kontrolle über zwei Brüder.

Diese sind auf der Suche nach Medizin für ihren todkranken Vater. So macht Ihr Euch auf die lange und beschwerliche Reise durch die herrlich gestaltete Welt.

Brothers Tale of Two Sons Screen

Diese Welt ist voller Rätsel, die Ihr lösen müsst, um voranzukommen. Besonders das Teamwork der beiden Brüder ist gefragt, denn jeder besitzt bestimmte Fähigkeiten. Als Hilfe dienen Euch markierte Gegenstände, mit denen Ihr interagieren könnt.

Grafik und inhaltlich aufwändig produziert

Hin und wieder begegnet Ihr auch feindlich gesinnten Wesen. Kämpfe müsst Ihr aber nicht austragen. Stattdessen wird daraus ein weiteres Rätsel, wie Ihr diese Fights klug umgehen könnt.

Grafisch und inhaltlich aufwändig produziert, kommt das Brothers-Game ohne In-App-Käufe auskommt. Ein echtes Premium-Spiel, aktuell zu einem besonders günstigen Preis. (ab iPhone 5, ab iOS 6, englisch)

Brothers: A Tale of Two Sons
(35)
4,99 € 1,99 € (universal, 1052 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für kostenlose Bürosoftware LibreOffice

Die Open-Source-Bürosoftware LibreOffice liegt seit heute in der Version 5.1.2 vor. Das Update behebt diverse Absturzursachen sowie weitere Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit dem Im- und Export von RTF- und DOCX-Dokumenten, der Benutzeroberfläche und der Textbearbeitung.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 7.4.16

Bildung

WP-Appbox: Learn C Programming for Beginners (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Watchon Räknar (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Watchon Alphabet (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: SFind Music Search Premium for Spotify (4,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Camera7 - Dual camera with digital zoom for iPhone (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: FilterX (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Loopster (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Instaglam Pro - Share cool artistic double exposure photos to Instagram and Facebook (Kostenlos, App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: Daily Timers (Kostenlos, App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: Widget Calendar (Kostenlos, App Store) →

Musik

WP-Appbox: Tunable: Tuner, Metronome, and Recorder (2,99 €, App Store) →

WP-Appbox: SwiMusic - for Alex Boye (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: SwiMusic - for Jess Moskaluke (Kostenlos, App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Dots and Squiggles (Kostenlos, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Listen - Helle und bunte Aufgabenlisten und Checklisten erstellen (2,99 €, App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Charterz (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Tour-Builder (Kostenlos, App Store) →

Shopping

WP-Appbox: Shop Shadyside (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Emoji Hunting (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Race Dash for pCARS (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Star Billions (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: 8bitWar: Necropolis (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Cat Pet Dress Up & Play (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Gun Master Club: Firearms Simulator Mini Armory (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Star Billions (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Top Bike -- awesome hill challenge stunt bike racing game by top hot app (Kostenlos*, App Store) →

WP-Appbox: ????-??????? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: DeadRiot -- Zombie Shooter. Hack, slash and blast hordes of zombies! (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ?????????????(??? ??? ?????????) (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Morgul - the endless dungeon (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Simple Slide Puzzle (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: oxBrothers (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Star Cube - 3D Rubik's Cube (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Baby Phone: Your voice (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Bubble Gum Pop (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Watch 24 - Video for Youtube Pro (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Skins Pro Medieval for Minecraft Pocket edition PE (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: nGinVideo - Cloud (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gamestreaming: "PS 4 Remote Play" für OS X und Windows verfügbar

Der Kampf um den Fernseher hat ein Ende. Mit dem jüngsten PlayStation-Softwareupdate auf Firmware-Version 3.50, das seit etwa einer Stunde zum Download verfügbar ist, ermöglicht die PlayStation 4, Games per Netzwerk auf den Windows-PC und Mac zu streamen. Die dazugehörige Begleit-App für OS X Yosemite und OS X El Capitan bzw. Windows 8.1 bzw. Windows 10 kann...

Gamestreaming: "PS 4 Remote Play" für OS X und Windows verfügbar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Media Markt: iTunes Karten günstiger + Rabatt auf iPad Pro, AppleTV, Apple Pencil und mehr

Media Markt bietet derzeit iTunes Karten günstiger an. Das ist jedoch nicht der einzige Apple-affine Rabatt, den ihr aktuell bei der Elektromarkt-Kette abstauben könnt. Wir sagen euch, bei welchen Produkte ihr noch bares Geld sparen könnt.

Media Markt: Bis zu 20 Prozent Rabat auf iTunes Karten

mediamarkt080416

Es vergeht kaum eine Woche, bei der man nicht irgendwo Rabatt auf iTunes Karten erhält. In dieser Woche ist Media Markt mit von der Partie. Seit dem 06.04. und noch bis zum 14.04.2016 erhaltet ihr iTunes Karten günstiger. Für die 15 Euro Karte werden nur 13 Euro fällig, bei der 25 Euro Karte sind es 22 Euro und für die 50 Euro iTunes Karte zahlt ihr nur 40 Euro. Soweit uns bekannt, handelt es sich um eine deutschlandweite Aktion. Mit dem Guthaben könnt ihr unter anderem Apps, Filme, Musik, TV-Serien etc. bezahlen.

Rabatt auf iPad Pro, AppleTV, Apple Pencil und Co.

Darüberhinaus hält Media Markt noch zahlreiche weitere Apple Produkte bereit. Die vollständige Liste könnt ihr hier einsehen. Hier ein paar Beispiele, welche Apple Produkte reduziert wurden

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: WhatsApp hat geliefert - jetzt sind wir dran

WhatsApp

Verschlüsselung für die Massen: WhatsApp wird mit einem Schlag zum meistgenutzten Krypto-Messenger. Jetzt müssen wir zeigen, dass uns Privatsphäre wichtig ist: "Ohne Ende-zu-Ende-Verschlüsselung machen wir es nicht mehr", fordert Jürgen Schmidt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook neu im Aufsichtsrat der Kennedy-Menschenrechts-Organisation

Tim Cook ist in den Aufsichtsrat der Robert-Kennedy-Menschenrechtsorganisation berufen worden.

Der Apple-CEO hat das „Center for Justice and Human Rights“, 1968 gegründet, bereits viele Jahre unterstützt. Das Board of Directors besteht aus 29 Mitgliedern, darunter vielen Prominenten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur.

Tim Cook 748

Kerry Kennedy, die Tochter von Robert Kennedy, lobte Tim Cook „für seine Integrität“. Gemeinsam mit den anderen Aufsichtsratskollegen wird Cook sich in den nächsten Jahren für soziale Gerechtigkeit und Menschenrechte engagieren. Cook selbst hat zwei Kennedy-Fotos in seinem Büro hängen. Kennedy, so Cook, habe ihn schon in seiner Jugend inspiriert:

„Growing up, I was inspired by Robert Kennedy’s infinite hope for humanity and his belief that people at their core are good, sharing universal goals for themselves and the world in which we live.“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Code zeigt Möglichkeit zum Verstecken von iOS Standard-Apps

iPhone Apple Apps App Store Thumb

Codezeilen in den iTunes Metadaten verraten, dass iOS-Nutzer zukünftig  die Apple eigenen Apps verstecken oder löschen könnte. Apple würde mit diesem Schritt eine Reihe von Beschwerden nachgehen.

API Apps verstecken iTunes Metadaten

Die Seite AppAdvice entdeckte im Quellcode der iTunes Metadaten einige neue Zeilen, welche die Möglichkeit vorsehen, die Standard-Apps komplett zu verstecken. Die interne API weist nun die Schlüssel „isFirstParty“ und „isFirstPartyHideableApp“ auf, wobei die Werte bisher auf den Wahrheitswert „false“ gesetzt worden sind.

Wenn Apple tatsächlich vorhaben sollte eine solche Option zu ermöglichen, könnten Nutzer einen Großteil der „weniger nützlichen“ Apps wie Tipps oder Aktien verstecken oder sogar löschen. Es wäre nachvollziehbar, wenn sich Apps wie Nachrichten oder FaceTime nicht löschen lassen.

Dies würde eventuell bedeuten, dass sich diese Apps wie Dritt-Anbieter-Apps verhalten und sich optional wieder herunterladen lassen. Damit bestünde auch die Möglichkeit große Softwareupdates direkt im App Store anzubieten.

Tim Cook deutete schon in einem Interview mit Buzzfeed im letzten September an, eine solche Funktion zu implementieren. Hoffentlich kommt sie spätestens mit iOS 10.

[via | Bild via]

The post Code zeigt Möglichkeit zum Verstecken von iOS Standard-Apps appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dieses verrückte J-Pop-Musikvideo müsst ihr unbedingt auf eurem iPhone ansehen!

Das Musikvideo einer japanischen Popgruppe hat ein äußerst kreatives Format. Auch wenn die Musik nicht dem eigenen Geschmack entspricht, sollten sich iPhone-Nutzer das Video zu „Run and Run“ durchaus einmal auf ihrem iPhone ansehen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Hermès-Armbänder bald auch einzeln erhältlich

Die Apple Watch ist bekanntermaßen in vielen Ausführungen zu haben – unter anderem auch als Special Edition in Form der Hermès-Kollektion. Wer ein Hermès-Armband haben wollte, musste bislang jedoch eine ganze Apple Watch dafür kaufen – das wird sich künftig ändern.

hermes-bands

Ab 19. April Hermès-Armbänder auch einzeln

Die Kollegen von 9to5mac wurden darauf hingewiesen, dass Apple stillschweigend auf seiner Webseite eine Änderung angekündigt hat. Was dort nicht steht, ist der Tag der Markteinführung, es wird der 19. April sein. Nicht nur wird es das Hermès-Armband einzeln geben, es wird auch neue Farbvarianten geben. Neben dem Fauve-Braun, das schon existiert, wird Apple auch Feu-Rot, Blanc-Weiß, Bleu-Paron-Grün und Bleu-Saphir-Blau einführen. Das Ganze wird es in zwei Varianten geben, „Double Tour“ und „Single Tour and Cuff“. Jedoch sind nicht alle Farben und Varianten für alle Apple Watches verfügbar.

Bei 340 Dollar gehts los

Ganz billig werden die neuen Armbänder aber nicht, denn wie A Blog To Watch berichtet, soll das günstigste Hermès-Armband bei 340 Dollar liegen, Double Tour wird ab 490 Dollar verkauft und Cuff für 690 Dollar. Es geht also, wie auch schon beim Gesamtpaket, vor allem um den Premium-Sektor, der angesprochen werden soll.

Apple kündigt immer mal wieder neue Armbänder für die Apple Watch an. Erst auf der letzten Keynote hat Apple unter anderem Nylon-Armbänder und ein schwarzes Milanaise-Armband angekündigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Campus 2 soll mit Holz aus Deutschland beeindrucken

Die Fertigstellung des Campus 2 ist noch für dieses Jahr terminiert - diverse Drohnenvideos belegen den aktuellen Baufortschritt kurz vor der Beendigung. Die ersten Möbelbestellungen wurden bereits durchgeführt, darunter 500 Tische der niederländischen, 112-jährigen Traditionsfirma Arco aus dem kleinen Winterswijk, genau an der Grenze zu Deutschland. Tische in Spezialanfertigung Natürlich ha...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marley Spoon im Test: Rezepte-App liefert Zutaten direkt nach Hause

Mit Marley Spoon versucht sich ein weiterer Anbieter von Kochboxen im App Store. Wir haben den Dienst für euch ausprobiert.

Marley Spoon

In der heutigen Zeit haben manche Menschen so viel zu tun, dass kaum noch Zeit zum Einkaufen und Kochen bleibt. Und dann muss man sich ja auch noch den Kopf darüber zerbrechen, was man überhaupt kochen soll. Wir haben es wirklich nicht leicht. Das Leben leichter machen möchte uns Marley Spoon, das seit einigen Wochen auch im App Store vertreten ist und von Apple bereits als „unser Tipp“ ausgezeichnet wurde.

Ähnlich wie beispielsweise der Branchenprimus „Hello Fresh“ bekommt man auch bei Marley Spoon Kochboxen mit Gerichten für zwei bis vier Tage mit einem Expresspaket bis nach Hause geliefert. Der größte Unterschied: Bei Marley Spoon wählt man nicht eine generelle Kochbox aus, sondern darf aus sieben Gerichten seine persönlichen Favoriten auswählen.

  • Marley Spoon für iPhone & iPad (App Store-Link)
  • 20 Euro Gutscheincode für die erste Bestellung: appgefahren

Das hat für mich einen entscheidenden Vorteil: Bei anderen Anbietern weiß man nie wirklich genau, was man am Ende bekommt. Es besteht immer die Gefahr, dass man ein Gericht überhaupt nicht mag. Oder am Tag davor das gleiche gegessen hat. Diese Gefahr besteht bei Marley Spoon nicht – hier weiß man schon vorher, was genau kommt.

Übersichtliche App mit über 1.000 Rezepten

Die Auswahl der Gerichte über die App ist einfach und ohne große Schwierigkeiten möglich. Lediglich bei der Bezahlung besteht noch ein bisschen Optimierungsbedarf, so wird beispielsweise selbst auf dem kleinen iPhone-Display die Desktop-Seite von PayPal angezeigt – das geht komfortabler.

Die Aufmachung der App ist sehr schlicht und übersichtlich. Im Handumdrehen findet man die Zutaten, Nährwerte und Allergene von Rezepten heraus, zudem sind die notwendigen Schritte zur Zubereitung und die benötigten Küchenutensilien direkt in der App zu finden.

Besonders toll ist der Rezepte-Bereich: Über 1.000 Rezepte aus dem Fundus von Marley Spoon sind innerhalb der App zu finden. Bereits gekochte Rezepte landen automatisch in einem gleichnamigen Menü, zusätzlich können besonders leckere Rezepte als Favorit gespeichert werden. Allerdings gibt es in der App einen großen Minuspunkt, um den sich das Team definitiv noch kümmern sollte: Es gibt keine echten Mengenangaben. Da bei den Kochboxen die Zutaten passend geliefert werden, ist das in diesem Fall kein Problem. Wer allerdings ein Rezept einfach so kochen möchte, muss definitiv gut schätzen können.

Für unseren Test haben wir zwei Kochboxen mit jeweils drei Gerichten ausprobiert. Die Rezepte wie zitroniger Hühnchen-Burger, Blätterteig-Tarte oder asiatisch gebratene Nudeln sind zwar vielleicht keine große Sterneküche und nicht super ausgefallen, sondern eben genau so, dass man sie nach einem stressigen Tag auf der Arbeit in 30 bis 40 Minuten mit frischen Zutaten kochen kann. Die Portionen reichen dabei locker für zwei Personen, oftmals bleibt für den nächsten Tag noch eine kleine Portion übrig. Für Familien gibt es zudem etwas größere Boxen, damit auch zwei bis drei Kinder mitessen können.

Marley Spoon Box

Die Zutaten für die einzelnen Gerichte sind in kleinen Papiertüten verpackt und können direkt in den Kühlschrank verfrachtet werden. Zusätzlich ist im Karton ein extra isolierter Sack enthalten, in dem verderbliche Ware wie Fisch oder Fleisch besonders gekühlt werden. Leider ist dieser Sack, anders als die Papiertüten, nicht entsprechend gekennzeichnet. Bei der ersten Lieferung habe ich ihn gar nicht weiter beachtet, nur um ein paar Stunden später festzustellen, dass der Fisch fehlt. Immerhin: Marley Spoon verspricht, dass die Lebensmittel 24 Stunden ausreichend gekühlt werden.

Etwas schade ist die Tatsache, dass man sich bereits sechs Tage vor der Lieferung für die Gerichte sowie den Liefertermin und Lieferzeitpunkt entscheiden muss. Spontanität ist da kaum möglich und in einer knappen Wochen können sich die persönlichen Planungen ja durchaus mal verändern. Immerhin kann man ein vegetarisches Gericht durchaus mal einen oder zwei Tage nach hinten verschieben, falls man doch was anderes vor hat.

Abo in Marley Spoon kann einfach bearbeitet & beendet werden

Genau wie die anderen Anbieter arbeitet Marley Spoon mit einem Abo-Modell. Ganz so strikt ist das aber nicht: Lieferungen können bis zu acht Wochen im voraus geplant und ganz einfach übersprungen werden. Und wenn man überhaupt keine Kochboxen mehr erhalten will, kündigt man einfach auf Knopfdruck und löst sich damit sofort von sämtlichen Verpflichtungen.

Günstig ist der ganze Spaß letztlich nicht unbedingt: Die normale Kochbox von Marley Spoon mit drei Gerichten für zwei Personen kostet inklusive Lieferung 48 Euro, das sind 16 Euro pro Tag oder 8 Euro pro Portion. Bei vier Gerichten pro Box reduziert sich der Preis auf 6,90 Euro pro Portion. Wer selbst im Supermarkt einkauft, kommt definitiv günstiger weg.

Falls ihr Marley Spoon einfach mal ausprobieren wollt, müsst ihr aber nicht so viel bezahlen. Mit dem Gutscheincode „appgefahren“, den ihr bei der Bestellung innerhalb der App oder auch direkt auf der Startseite von Marley Spoon eingeben könnt, spart ihr bei der ersten Bestellung 20 Euro.

Der Artikel Marley Spoon im Test: Rezepte-App liefert Zutaten direkt nach Hause erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Digits Calculator for iPad + iPhone

Digits Calculator for iPad: Der Rechner für die Restlichen unter uns.

Für diejenigen unter uns, denen niemals Fehler unterlaufen oder die etwas rückgängig machen müssen, die niemals vorangegangene Berechnungen ansehen oder speichern müssen, die frühere Einträge nie korrigieren oder bearbeiten müssen, die niemals ihre Berechnungen per E-Mail versenden oder sie speichern müssen. Für all jene unter uns ist jede andere Rechner App ausreichend.

Für die Restlichen unter uns gibt es den Digits Calculator for iPad: ein unentbehrlicher, einfacher, eleganter Rechner, der jede Menge Features bietet: eine aufgezeichnete Historie, die man komplett bearbeiten und scrollen kann, Währungen und wissenschaftliche Formate, Rückgängig machen/zurück scrollen, automatisches Speichern und einen Hintergrund, den man individuell erstellen kann. Es ist die Rechner App für diejenigen unter uns, die der Meinung sind, dass Rechner auf die gleiche Weise funktionieren sollen, wie wir es tun. Digits Calculator for iPad ist der Rechner mit der menschlichen Logik.

FEATURES IM ÜBERBLICK:
_ ERSTELLT FÜR DAS iPad: Jedes Pixel wird ausgenutzt, damit eingezwängte Buttons der Vergangenheit angehören.
_ AUTOMATISCHES SPEICHERN: Merkt sich Berechnungen für deine nächste Nutzung von Digits.
_ AUFZEICHNEN: Verliere nie den Überblick über deine Eingaben.
_ E-MAIL: Tippe auf das Symbol um deine Aufzeichnung per E-Mail zu versenden.
_ EINFACH: Perfekt für eine schnelle Berechnung, stark genug für mehrere Kalkulationen hintereinander.
_ STÄNDIGES ZWISCHENERGEBNIS: Das Ergebnis wird ständig angezeigt, so dass du dich auf deine Eingaben konzentrieren kannst.

WP-Appbox: Digits Calculator for iPad + iPhone (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chrome: Anbindung an OS-X-Mitteilungszentrale in der Entwicklung

Google arbeitet an der Anbindung von Chrome an die Mitteilungszentrale von OS X. Die Funktion steht in der aktuellen Version des Web-Browsers bereits in experimenteller Form zur Verfügung und muss manuell aktiviert werden.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Camile: GPS-Fahrradcomputer mit Kamera und iPhone-Anbindung

iphone-appBis der GPS-Fahrradcomputer Camile auch im deutschen Einzelhandel erhältlich sein wird, werden wohl noch zwei Monate verstreichen, die knapp 200 Euro teure Sportkamera macht jedoch schon jetzt einen vielversprechenden Eindruck. Camile ist eine Action-Cam, die für den Einsatz am Fahrrad optimiert wurde. Ausgestattet mit einer Full-HD-Kamera, einer elektronischen Bildstabilisierung und einer 140°-Weitwinkellinse, verfügt die 6cm […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgeben? Nicht bevor die Lichter ausgehen

Vielen von uns ist das schon passiert (vielleicht sogar jedem?), du hast das Gefühl, dass nichts mehr geht, es ist eigentlich nicht mehr 5 vor 12, die Uhr scheint abgelaufen. Jetzt einfach hinsetzen, durchatmen und aufgeben. Die Dinge ihren Lauf nehmen lassen. Du kannst es eh nicht mehr ändern. Dies ist im Grunde der einfachste Weg,…

Der Beitrag Aufgeben? Nicht bevor die Lichter ausgehen erschien zuerst auf Bernds World.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE vergriffen - warum du jetzt länger auf deine Bestellung warten musst

Apples iPhone SE scheint sich etwas besser zu verkaufen als von Apple vorhergesehen. Denn die Lieferzeiten im deutschen Online Store des Unternehmens haben sich Mitte dieser Woche verlängert: Mittlerweile müssen Käufer des iPhone SE zwischen zwei und drei Wochen warten, bis das Gerät bei ihnen eintrifft. Auch in anderen Ländern gehen die Lieferzeiten nach oben. Um das iPhone SE direkt im Apple Store zu ergattern, benötigt man derzeit ein wenig Glück.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Armbänder von Hermès bald einzeln erhältlich

Ab 19. April wird Apple die Hermés-Armbänder für die Apple Watch auch einzeln verkaufen.

Bisher ließen sich die exklusiven Armbänder aus hochwertigen Materialen nur gemeinsam mit einer Watch kaufen. Ab 19. April können Watch-Besitzer ihre Armband-Kollektion also um einzelne Hermès-Bänder erweitern.

Hermes Baender 1

Hermes Baender 2

Preislich beginnen die Hermés-Bänder bei 350 Euro (Single Tour Band), die teueren Modelle kosten 500 (Double Tour Band) bzw. 750 Euro (Hermès Cuff). Apple erklärt dazu:

„Hermès und Apple erweitern die exklusive Farbpalette um das neue Epsom Lederarmband in stylischem Bleu Paon (Grün), Bleu Saphir, Blanc (Weiß) sowie in der traditionellen Hermès-Farbe Feu (Orange). Damit wird jede Apple Watch zum angesagten It-Piece mit einem Hauch Pariser Eleganz in den drei heißbegehrten Hermès-Armbandvariationen Single Tour, Double Tour und Cuff.“

Weitere Informationen findet Ihr hier bei Apple und hier bei Hermès.

1604 Apple Watch Hermès

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Hermès-Armband bald einzeln erhältlich

Bereits seit vergangenem Oktober gibt es die Apple Watch auch mit einem Hermès-Armband, allerdings nur bei einem Neukauf. Als Ergänzung zu einer Apple Watch mit anderem Armband war die Uhr dagegen bislang nicht erhältlich. Laut einem gut informierten Blog, soll sich dies ab dem 19. April ändern. Dem Bericht zufolge wird Apple die Hermès-Armbänder auch einzeln anbieten. Der Preis wird aber ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger: Noch eine versteckte Inbox

Die meisten von euch kennen sicher die neben dem normalen Posteingang existierenden „Sonstiges“-Ordner vom Facebook Messenger. Dort werden Nachrichtenanfragen abgelegt, die von Leuten kommen, mit denen ihr nicht befreundet seid. Aber wusstet ihr auch, dass es in dem sozialen WirrWarr noch eine dritte Inbox gibt, die wohl niemand auf dem Schirm hat?

Unter „Gefilterte Anfragen“ finden sich noch eine ganze Menge Nachrichten, von denen der durchschnittliche Facebook-Nutzer gar nichts mitbekommt, weil das System sie eben vorher herausfiltert. Es ist also eine Art Spam-Ordner, in dem sich zwar auch eine ganze Menge Spam versteckt, im Einzelfall – so war es zumindest bei uns – aber auch wirklich wichtige Anfragen.

Wo findet man die gefilterten Anfragen?

Klickt im Facebook Messenger zunächst auf das Icon „Einstellungen“ und dort dann auf den Punkt „Personen„. Hier könnt ihr dann zu den „Nachrichtenanfragen“ navigieren. Dort müsst ihr ganz nach unten scrollen, um den Link „Gefilterte Anfragen anzeigen“ zu finden – tadaa! Und schon seht ihr alle empfangenen Nachrichten, die Facebook für Spam hält. Ob das wirklich so ist, könnt ihr ja selbst sehen.

gefilterte-anfragen

Danke Sebastian.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Looty Dungeon: „Crossy Road“ trifft Dungeon Crawler

Wem der iOS-Klassiker Crossy Road (AppStore) oder der am heutigen Spiele-Donnerstag von Hipster Whale im Zusammenarbeit mit Disney erschienene Ableger Disney Crossy Road (AppStore) zu „lieb“ ist, der findet mit Looty Dungeon (AppStore) vielleicht das passende Spiel.

Auch diese Universal-App ist ein Gratis-Download und basiert auf dem gleichen Gameplay wie Crossy Road (AppStore), mixt es aber mit einer Portion Dungeon Crawler und einem düsteren Setting. Mit einem Ritter und anderen Charakteren, die ihr in bekannter Manier in einer Lotterie gewinnen könnt, gilt es eine endlose Anzahl von hintereinandergereihten Dungeons zu stürmen und möglichst unbeschadet die Ausgangstür am anderen Ende zu erreichen.
Looty Dungeon iOSLooty Dungeon iPhone iPad
Doch das ist wahrlich nicht so einfach. Denn zahllose Fallen und Feinde treiben in den dunklen Gemäuern ihr Unwesen und nehmen euch bei Kontakt eines eurer drei Leben. Sind diese allesamt aufgebraucht, könnt ihr euch durch den Einsatz von gesammelten Gold oder einem Werbevideo reanimieren. Verzichtet ihr hierauf, ist ein Durchgang zu Ende. Die Anzahl der durchquerten Türen ergibt dann euren Score.

Helden bringen Abwechslung

Bewegen könnt ihr euren Helden übrigens durch die gleichen Wischgesten wie im iOS-Klassiker von Hipster Whale, um euch Schritt für Schritt über die Bodenkacheln zu bewegen. Per Taps könnt ihr außerdem die Waffe eures Helden einsetzen, um so Feinde aus dem Weg zu räumen. Neben der Revival-Option könnt ihr mit den Münzen auch die bereits erwähnten Charaktere freischalten, die es optional auch (wie in Crossy Road) direkt per IAP gibt.
Looty Dungeon iOSLooty Dungeon iPhone iPad
Die Helden unterscheiden sich dabei nicht nur optisch, sondern auch in ihren Waffen und Fähigkeiten. So können sie zum Beispiel mit Magie zwei Feinde auf einmal eliminieren oder Fallen blocken. Das bringt Abwechslung in Looty Dungeon (AppStore), einer gelungenen und kurzweilig unterhaltsamen Mischung aus Crossy Road (AppStore) und Dungeon Crawler.

Der Beitrag Looty Dungeon: „Crossy Road“ trifft Dungeon Crawler erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reflect Studio 2.4 - $9.99 (33% off)



Reflect Studio, a brand new Photo Editor from the creators of LensFlare Studio, lets you create beautiful photos with stunning reflective surfaces--an effect that should be in every photographer's and designer's toolbox. Reflect Studio includes reflective surfaces beyond just water such as oceans, ice, floors, beaches, and more.

Features
  • Presets
    • 30+ reflection presets: water, ice, tiled floors, scifi, and more.
    • Professional filters and lens textures
  • Customize
    • Adjust wave displacement, blur, wave shadow intensity, etc.
    • Atmospheric haze and fog for a misty horizon
  • Professional Tools
    • True color 16-bpc support
    • Internal 64-bit pipeline for highest quality processing
    • Preserves exif data
    • Built for Yosemite and Retina Macs

Sharing - Share your creations with the world! Export your favorite images to PNG, TIFF, and JPG, and share to popular social networks like Facebook and Twitter.



Version 2.4:
  • Fixes for issues with loading and saving images


  • OS X 10.9 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus 2 erhält spezielle 5,5m lange Tische – aus einem Stück gefertigt

Der Apple Campus 2 befindet sich noch mitten im Bau. Erst vor wenigen Tagen haben wir euch ein Video gezeigt, welches den aktuellen Baufortschritt zeigt. Das gesamte Campus-Gelände wurde von Apple und im speziellen von Apples Design-Chef Jony Ive von Grund auf konzipiert. Auch zum Interior hat man sich bei Apple Gedanken gemacht. Unter anderm setzt Apple auf speziell angefertigte Tische.

OCJH789_APPLE-Arco

Apple Campus 2 erhält spezielle 5,5m lange Tische

Apple hat den Kollegen von Design Milk (via Macrumors) einen Einblick in das Design des Apple Campus 2 gegeben. In erster Linie ging es um das Möbel-Design und speziell angefertigte Tische. Demnach hat Apple 500 Tischen bestellt, die speziell nach Apples Anforderungsprofil gefertigt werden. Diese sind rund 5,5m lang, 1,2m breit und wiegen 300kg.

OCJH789_APPLE-Arco

Die Tische werden vom niederländischen Unternehmen Arco aus einem einzigen Stuck Holz gefertigt. Genau wie bei einem Skateboard sind die Kanten leicht gerundet. Die gesamte Oberfläche wirkt „nahtlos“.

The closest approximation that popped into my head was an enormous naked wood skate deck designed for a colossus Jony Ive. And if the length of all 500 tables inside Apple Campus 2 were combined, it would roughly equal the distance of the National Mall in Washington, DC.

These extra large Pod Island Tables by Arco are constructed from continuous sheets of solid Spesshart white oak sourced from the fairytale forests of Germany. There are no visible seams because of the company’s innovative manufacturing technique, which essentially peels away continuous single thin sheets of wood, which is then layered into a table top.

OCJH789_APPLE-Arco

Apple wird die Tische auf jeder Ebene des Campus 2 platzieren. Sie sollen als offene Arbeitsstätte dienen, an denen Mitarbeiter gemeinsam an Apple Projekten arbeiten können. Das ursprüngliche Konzept stammt von Steve Jobs während seiner Zeit bei Pixar.

During a meeting to inspect the first prototype together with Apple and Foster+Partners, the question was raised: ‚but what if it was made out of a single piece? Can you achieve it?‘ They challenged us to push the boundaries of our craft, we got excited ourselves as well and started to investigate how to overcome the limitations inherent to the way we produce tables–not just here at Arco but for the entire furniture industry including our partners. Design, machinery, logistics, finding the right material… it all had to be reconsidered.

Sobald die Produktion abgeschlossen ist, werden die genanten Tische mit 300 weiteren Tischen 200 Bänken nach Cupertino transportiert und auf dem Campus 2 mit Kränen installiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sofortbilder aus dem iPhone – gewinne Polapix-Fotodrucke

Sofortbilder von clixxie - Polapix

Sofortbild-Kameras mögen tot sein, doch Sofortbilder sind es noch lange nicht. Der Retro-Look, das quadratische Bildformat, der untere weiße Rand – alles wieder schwer angesagt. Instagram und Hipstamatic auf dem iPhone sei Dank. Unter den diversen Print-Anbierten, die Abzüge im Vintage-Look der Sofortbilder anbieten, stelle ich heute Polapix vor. Hinter der Marke clixxie steckt der Anbieter femory aus München. Ein alter Bekannter, dessen Fotobücher als auch selbsthaftende Fotoabzüge ich schon ausprobiert und vorgestellt habe.

Fotopapier mit Reliefdruck

In den 70er- und 80er-Jahren war die Sofortbild-Kamera Kult. Bis heute begeistern Retro-Bilder als Partyspaß oder Kunstform die Menschen. Wir haben lange gefeilt: Polapix sind von der Druckqualität, von Material und Haptik besonders originalgetreu, aber als App einfach smarter und so viel bequemer als mit den ursprünglichen Kameras“, sagt Regina Wagner, Geschäftsführerin von femory. Clixxie produziert die Polapix in Bayern und nutzt dabei ein aufwändiges Verfahren, bei dem das Fotopapier mit einem Reliefdruck veredelt wird, so dass eine fühlbare Struktur entsteht. Ein besonders dicker Fotokarton und die zusätzliche Cellophanierung sorgen für beste Bildqualität und echtes Retro-Feeling.

Sofortbilder heißen bei clixxie PolapixEinfach aus der App hochladen

Aus dem eigenen Fotostream oder Instagram-Account heraus kann man sein Wunschmotiv in der Polapix-App auswählen. Nach dem Hochladen kann man noch den Bildausschnitt bearbeiten oder einen persönlichen Gruß auf dem Rahmen hinzufügen. Das fertige Polapix ist 11 cm hoch und 9 cm breit, das Foto wird dabei in 8 x 8 cm Größe im weißen Rahmen gedruckt. Als Verpackung liefert clixxie einen schicken, schwarzen Umschlag mit buntem Gummiband.

Jetzt Polapix-Paket gewinnen

Zur Einführung kostet ein Polapix 1,10 Euro pro Abzug. Ab 12 Stück 1,00 Euro, ab 24 Stück 90 Cent und ab 36 Sück 80 Cent. Die Versandkosten betragen innerhalb Deutschlands 1,95 Euro pro Bestellung, in andere Länder 2,95 Euro. Die Lieferzeit beträgt in Deutschland 3 bis 5 Werktage, ins Ausland 6 bis 8 Werktage.

Clixxie und iPhone-Fan.de verlosen zehn Polapix-Testpakete. Damit könnt Ihr selber den Sofortbild-Druck mit eigenen iPhone-Fotos ausprobieren. Jedes Paket beinhaltet acht Polapix-Abzüge und den (internationalen) Versand (Wert 11,75 Euro). Alles was Ihr dazu tun müsst, ist einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen, warum Ihr auf Sofortbilder steht. Unter allen Kommentaren, die bis Freitag, 22. April 2016 eingehen, zieht die iPhone-Fan-Glücksfee zehn Gewinner. Die erhalten per Mail (also bitte gültige Mailadresse angeben) einen Code, mit dem Sie in der Polapix-App das Testpaket einlösen können.

Sofortbilder als Urlaubserinnerungen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Hermès-Bänder im freien Verkauf, smarte Bänder in Planung

hermes3Apple und die Modemarke Hermès kooperieren seit dem vergangenen Oktober und bieten mit der Apple Watch Hermès mehrere Sondermodelle der Computeruhr an, die sich vom Standard-Lineup vor allem durch die exklusiven Lederarmbändern sowie durch die mit einem Hermès-Branding ausgestatteten Zifferblätter unterscheiden. Ablogtowatch zeigt die neuen Farben Zumindest die Bänder könnt ihr demnächst auch separat erwerben. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus 2 mit 500 Designer-Tischen aus deutschem Holz

Der Apple Campus 2 wird mit 500 Designertischen aus deutschem Holz ausgestattet.

Die Webseite Design Milk hat mit offizieller Erlaubnis Einblicke in die Ausstattung der Räumlichkeiten des im Bau befindlichen Apple Campus 2 erhalten. Genauer gesagt wurde ihr die Firma vorgestellt, die 500 Tische für den Raumschiff-Komplex herstellt: Arco, eine 112 Jahre alte Firma aus Winterswijk in Holland.

applecampus_tische_1

Apple bekommt von Arco eigens für den Hauptsitz angefertigte Tische aus deutschem Birkenholz. Die Platten sind ca. 5,5 Meter lang und 1,2 Meter breit und werden für offene Arbeitsplätze hergestellt, die auf allen Etagen des Campus eingerichtet werden.

Arco: Ein Familienbetrieb mit besonderen Techniken

Der Familienbetrieb Arco zeichnet sich durch eine besondere Herstellungstechnik aus: Selbst bei so großen Maßen sind dank einer speziellen Leimtechnik keine Unterbrechungen in der Holzmaserung der Tische zu sehen. Detailarbeit, die Apple schätzt – und mit dem Vertrauen hinsichtlich der Ausstattung ihres neuen Hauptsitzes honoriert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Huawei bringt erstes Smartphone mit Dual-Kamera

Clipboard01

Huawei hat nun noch vor Apple mit dem P9 und P9 Plus das erste Smartphone mit Dual-Kamera veröffentlicht. Solche Modelle zeigen, wie weit die Technologie schon fortgeschritten ist und welche Möglichkeiten es in diesem Bereich gibt. Laut Huawei lassen sich anhand der beiden Linsen deutlich schärfere und detailreichere Bilder erstellen. Auch die Tiefenschärfe soll wirklich beeindruckend sein (für ein Smartphone). Ob man auch 3D-Bilder mit der Kamera machen kann, ist leider noch unklar.

Technik
Das Herzstück des P9 ist ein Kirin-955-Prozessor und das Display verfügt über 5,2-Zoll. Zur Unterstützung des Prozessor gibt es 3 GB RAM und der interne Speicher beträgt 32 GB. Dieser kann aber mittels microSD-Karte-Karte erweitert werden. Das kleinste Modell wird ab 550 Euro zu haben sein und ab Mitte Mai in den Handel kommen.

Fest steht, dass Apple auf der Keynote nun nicht mehr behaupten kann das „erste Smartphone mit Dual-Kamera“ entwickelt zu haben und das ist für die Konkurrenz natürlich von Vorteil.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chameleon Run: Unterhaltsamer Autorunner für iOS und Apple TV

chameleon-run-500Die Noodlecake Studios erfreuen uns heute mit ihrem neuen Autorunner Chameleon Run. Das Spiel lässt sich einmal gekauft sowohl auf iOS-Geräten als auch auf Apple TV spielen und macht auf beiden Plattformen einfach Spaß. Das Spielprinzip von Chameleon Run ist einfach erklärt. Euer Männchen läuft von alleine und ihr müsst lediglich zwei Aktionen ausführen: Springen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hermès: Apple verkauft Luxusarmbänder künftig auch einzeln

Hermès: Apple verkauft Luxusarmbänder künftig auch einzeln

Wer sich für das Design der französischen Nobelmarke an seiner Apple Watch interessiert, musste bislang komplette Geräte erwerben. Ab Mitte des Monats gibt es die Armbänder direkt zu kaufen – inklusiver neuer Farben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Betaversionen von tvOS 9.2.1 und watchOS 2.2.1

Neben OS X 10.11.5 und iOS 9.3.2 befinden sich bei Apple zwei weitere Betriebssystemupdates in der Entwicklung.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Hermès-Armbänder bald separat erhältlich (Update)

Wer Gefallen an den Armbändern der Apple Watch Hermès gefunden hat, wird diese bald auch einzeln kaufen können. Bislang kann man die edlen Schmuckstücke nur in Verbindung mit dem Neukauf einer Uhr erwerben.

screen-shot-2016-04-07-at-10-38-14

9to5Mac berichtet, dass Apple die Armbänder „in naher Zukunft“ sowohl im Online-Shop als auch in den Geschäften separat anbieten wird, sodass auch bestehende Kunden ein kleines Upgrade in dieser Richtung durchführen können. Auch neue Farben sind dann mit dabei: Die Double Tour, Single Tour und Cuff Versionen wird es dann in den Ausführungen Fauve (Braun), Feu (Rot), Blanc (Weiß), Bleu Paon (Grün) sowie Blue Saphir (Blau) geben. Das Angebot unterscheidet sich aber zwischen den 38mm und 42mm Versionen, wie auf dem Bild oben zu sehen.

Über konkrete Preise liegen bis dato keine Informationen vor, angesichts der Kosten, die jetzt schon für eine Apple Watch Hermès fällig werden, dürften sich diese aber im oberen Bereich einpendeln.

Vermutlich sehen die Kosten für das Armband so aus:

+ Single Tour (350 Euro)
+ Double Tour (500 Euro)
+ Cuff (750 Euro)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android dominiert weiterhin das mobile Netz

infografik_2526_anteil_android_ios_am_weltweiten_mobile_traffic_nSeit Juli 2014 ist Android das mobile Betriebssystem, welche Nummer eins ist in Sachen mobile Traffic. Letztes Jahr hat iOS ein wenig aufgeholt, dieses Jahr sieht es für Apple wieder schlechter aus.
Weiter zum Artikel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lytro gibt Endkundengeschäft für Lichtfeldkameras auf

Lytro gibt Endkundengeschäft für Lichtfeldkameras auf

2012 war Lytro angetreten, die Fotografie mit Lichtfeldkameras zu revolutionieren. Doch der Plan ist gescheitert: Jetzt hat der Firmenchef bekanntgegeben, dass sich Lytro aus dem Consumer-Markt zurückziehen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schließt Siri-Sicherheitslücke

Bei den Apple-Flaggschiffen iPhone 6s und iPhone 6s Plus wurde eine Sicherheitslücke entdeckt. Durch die Lücke ist es Unbefugten möglich, trotz gesperrtem Gerät Zugriff auf Fotos und Kontaktdaten zu erlangen. Allerdings hat Apple schnell reagiert und das Ganze zügig unterbunden. Ein Update muss man dafür nicht installieren. Das ging schneller als gedacht. Bereits wenige Stunden […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Chef Tim Cook engagiert sich als Menschenrechtler

Apples Chef Tim Cook hat einen neuen Job. Neben seiner Tätigkeit als CEO des wertvollsten Unternehmens der Welt ist Tim Cook nun auch Vorstandsmitglied des Robert F. Kennedy Center for Justice and Human Rights, einer Menschrechtsorganisation, von der Tim Cook auch bereits für seinen eigenen Aktivismus ausgezeichnet wurde. Cook setzt sich seit Jahren für Menschenrechte, speziell die Rechte homosexueller Menschen, ein.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Distributor TuneCore baut Deutschland-Präsenz aus

Der US-amerikanische Musik-Distributor TuneCore richtet sich seit der Gründung 2005 an unabhängige Musiker und Bands, die im iTunes Store oder anderen Online-Vertriebskanälen ihre Lieder und Alben eigenständig anbieten wollen. Zuvor konnten Künstler nur über ein Musik-Label die notwendige Reichweite erzielen. Seit TuneCore ist auch der direkte Vertrieb möglich, wobei allerdings ein kleiner Teil...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xtruct: Durchbiegung von Balken und Diagramme von Querkraft- und Biegemoment Rechner (Maschinenbau und Bauingenieur)

Xtruct effizient berechnet die Durchbiegung von Balken und anderen Ingenieur Ergebnisse.

• Interaktive Visualisierung
• Echtzeit -Berechnung
• Unbegrenzte Bedingungen
• konzentriert Kräfte, verteilte Kräfte und Momente
• Einfache und festen Stützen
• Gemeinsame Einheiten (metrisch und Standard)
• Maschinenbau, Hoch- und Tiefbau, Hochbau und Architektur

WP-Appbox: Xtruct: Durchbiegung von Balken und Diagramme von Querkraft- und Biegemoment Rechner (Maschinenbau und Bauingenieur) (5,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE im Praxis-Test: Mein Tagebuch, Teil 2

Und weiter geht meine Zeit mit dem neuen iPhone SE. Heute möchte ich unter anderem ein paar Erfahrungen über den Akku und Touch ID mit euch teilen.

iPhone SE Apple Store

Für zehn Tage habe ich mein iPhone 6s in die Schublade verbannt und probiere das iPhone SE in der Praxis aus. Eine Woche ist schon rum, es ist also mal wieder an der Zeit, über ein paar Erfahrungen zu berichten. Am Montag habe ich ja bereits einen genauen Blick auf die Einrichtung, die Leistung und die ungewohnten Vibrationen geworfen. Heute stehen unter anderem der Akku und Touch ID im Mittelpunkt.

  • iPhone SE im Apple Online Store (zum Shop)

Im Vergleich zum iPhone 5s ist im iPhone SE ein etwas größerer Akku verbaut. Gegenüber den Modellen der 6er-Serie hat das kleine Modell einen weiteren Vorteil: Der größte Stromfresser fällt 0,7 Zoll kleiner aus und verbraucht damit auch deutlich weniger Saft. Aber: Macht sich das tatsächlich in der Praxis bemerkbar?

Akku: Zwei Tage sind auch für das iPhone SE eine Herausforderung

Unter der Woche lässt sich das für mich leider nur schwer feststellen. Im Büro steht das iPhone meistens im Dock oder wird zum Testen von Apps und Spielen verwendet, wirklich praxisnah ist das nicht. Deutlich realistischer lief der Test am Wochenende ab: Mittags eine Runde Sport inklusive Fitness-Tracking, zwischendurch ein paar Nachrichten via WhatsApp und iMessage, dazu noch ein paar Runden Exploding Kittens, ein wenig Navigation und Surfen im Netz. Nachts dann ab in den Flugmodus und am Sonntag noch ein paar Fotos und 4K-Videos.

Das am Samstagmorgen vom Strom getrennte iPhone SE hatte bei einer recht normalen Nutzung am Sonntagnachmittag noch rund 15 Prozent Saft. Mit dem Stromsparmodus und eingeschränkter Nutzung hätte ich es durchaus noch bis zum Abend geschafft, aber letztlich wanderte das iPhone dann doch früher an die Steckdose. Mein Fazit: Zwei Tage schafft man nur mit Einschränkungen, ein kompletter Tag stellt aber absolut kein Problem dar.

Für Unmut sorgte bei vielen die Tatsache, dass Apple beim iPhone SE den Touch ID Sensor der ersten Generation verbaut hat. Keine Frage: Beim iPhone 6s arbeitet der Sensor deutlich schneller, oftmals aber deutlich zu schnell. Dort passiert es mir immer wieder, dass ich nur kurz auf den Homebutton drücke, um die Uhrzeit zu checken oder mir die Benachrichtigungen anzuschauen. Der Sensor ist aber so schnell, dass man direkt auf dem Homescreen landet. Beim iPhone SE muss man nicht ständig daran denken, dafür einen nicht registrierten Finger zu verwenden. Will man das iPhone entsperren, funktioniert das meiner Meinung nach immer noch schnell und zuverlässig genug, gefühlt sogar noch etwas schneller als beim iPhone 5s.

Noch mehr Technik aus dem iPhone 5s

Und wo wir gerade bei alten Bauteilen sind: Da wäre ja noch das Display. Beim iPhone SE kommt hier ebenfalls die Technik des iPhone 5s zum Einsatz. Auf dem Papier liefert dieser Bildschirm deutlich weniger Kontrast als der des iPhone 6s, zudem muss man aufgrund der fehlenden Dual-Pixel-Technologie leichte Abstriche in Sachen Blickwinkel machen. Im direkten Vergleich mit dem iPhone 6 oder iPhone 6s fällt das tatsächlich auf, nach einer Woche hat man aber nun wirklich nicht das Gefühl, auf ein schlechtes Display zu schauen. Und wer von einem älteren iPhone wechselt, merkt ohnehin keinen Unterschied.

Am Wochenende werfe ich dann noch einen Blick auf die Kamera und vor allem das Handling. Macht so ein kleines iPhone wirklich Spaß? Mein Fazit lest ihr spätestens am Sonntag. Falls ihr bis dahin noch spezielle Fragen rund um das iPhone SE habt – immer her damit. (Foto: depositphotos.com/ifeelstock)

Der Artikel iPhone SE im Praxis-Test: Mein Tagebuch, Teil 2 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweites Apple-Ladengeschäft in Köln: Eröffnung im Herbst?

Seit längerer Zeit halten sich Gerüchte über einen zweiten Apple-Store in Köln. Er soll in bester Lage in der Schildergasse 1 entstehen, wo bis Ende 2013 der Herrenausstatter Pohland residierte. Der kalifornische Computerpionier ist in Köln bereits mit einem Laden vertreten, doch dieser befindet sich im Rhein-Center am westlichen Stadtrand.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Federal Bureau of iPhones erklärt US-Senatoren „iPhone-Entschlüsselung“

Federal Bureau of iPhones erklärt US-Senatoren „iPhone-Entschlüsselung“ auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Nachdem das FBI vergangene Woche verkündet hatte, man habe das iPhone 5c des San Bernardino Terroristen nun auch ohne Apples Hilfe gehackt, kommt nun doch noch mal Bewegung in die...
JETZT WEITERLESEN

Der Beitrag Federal Bureau of iPhones erklärt US-Senatoren „iPhone-Entschlüsselung“ erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alle Produkte von Apple auf hochwertigem Poster

Ein neues Poster zeigt alle Apple-Produkte der letzten 40 Jahre.

Zum dritten Mal wurden alle Produkte, die Apple seit der Gründung veröffentlicht hat, auf einem Poster verewigt. Zum Zeitpunkt des Drucks wurden alle jemals erschienenen Produkte berücksichtigt – Diesmal sind von Apple I bis hin zum iPhone SE alle Hardware- und Software-Produkte vertreten.

Apple Poster

Alle Apple-Produkte auf einem Poster

Wollt Euch den Inhalt des Posters näher ansehen, könnt Ihr das auf der Website des Herstellers tun. Per Mouse-Over lassen sich alle Details erkennen. Das Poster misst circa 71 x 110 Zentimeter und kostet knapp 80 Euro. Dazu kommen leider 35 bis 45 Euro je nach Versand (Lieferung per UPS oder FedEx).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CATTCH: putziger Puzzle-Plattformer als Premium-Download

CATTCH (AppStore) ist ein am heutigen Spiele-Donnerstag neu im AppStore erschienener Puzzle-Plattformer. Die Universal-App, die als Premium-Download 1,99€ kostet, stammt von Entwickler MildMania, der bereits mit iOS-Spielen wie Darklings (AppStore) und rop (AppStore) positiv aufgefallen ist.

In dieser Mischung aus 2D-Jump’n’Run und Puzzlespiel schlüpft ihr in die Rolle von Cattch. Der ist eigentlich ein ganz lieber Kerl und kann keiner Fliege auch nur ein Haar krümmen. Als jedoch eine böse Armee monstermäßiger Kreaturen seine Heimat bedroht und auch noch alle seine Freunde gefangen nimmt, sieht er rot. Er sagt den Kreaturen den Kampf an und wird nicht eher Ruhe geben, bis sie besiegt und vertrieben sowie alle Freunde wieder in Sicherheit sind.
CATTCH iOS
So beginnt das Gerenne und Gespringe duch insgesamt 50 Level, aufgeteilt auf drei magische Themengebiete. Dabei solltet ihr immer schon auf den Plattformen bleiben und nicht in Abründe stürzen. Und natürlich den zahlreichen Monstern aus dem Weg gehen, denn Kontakt mit ihnen ist tödlich. Ihr solltet euch nicht von der bunten und süßen Optik täuschen lassen, denn das Meistern der einzelnen Level ist meist gar nicht so einfach…

CATTCH macht Laune

Vor allem dann nicht, wenn ihr den Ehrgeiz habt jedes Level mit allen drei Auszeichnungen zu bestehen. Dann müsst ihr nicht nur alle eingesperrten Freunde in einem Level befreien, sondern auch alle Sterne einsammeln und das Levelende innerhalb einer vorgegebenen Zeit erreichen. Zwar werdet ihr bei Fehlern nicht zum Levelstart zurückgesetzt, sondern nur zum letzten der fair gesetzten Checkpoints. Trotzdem kostet dies Zeit, die zum Ende hin dann für den Zeitbonus fehlen kann. Die Steuerung erfolgt übrigens über vier Buttons zum Laufen nach links und rechts, Springen und Schlagen, um Hindernisse und Käfigen, in denen die Freunde gefangen halten, zu zerstören
CATTCH iOS
Wer gerne süße und farbenfrohe, aber trotzdem nicht so ganz einfache Puzzle-Plattformer auf seinem iPhone (ab iPhone 5), iPad (ab iPad 2) oder iPod touch (5. Generation) spielt, der sollte CATTCH (AppStore) nicht verpassen. Ein echter Premium-Download mit 50 Leveln, der nicht nur putzig, sondern auch komplett deutschsprachig lokalisiert ist.

Der Beitrag CATTCH: putziger Puzzle-Plattformer als Premium-Download erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt sichern: Günstige iTunes Karten bei Media Markt

Auch in dieser Woche lässt wieder sehr günstig im App Store und bei iTunes einkaufen - jedenfalls wenn man sich billiges iTunes-Guthaben beschafft hat. Dieses könnt ihr in dieser Woche beim Elektronikhändler Media Markt zum Spitzenpreis erwerben und zwar noch bis zum 14. April. Die einzige Frage, die sich jetzt noch stellt, ist: Welche Karte gibt es zu welchem Preis?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE: Spacegrau mit 64 GB beliebtestes Modell in Deutschland

Apples Schritt, mit dem iPhone SE ein neues 4-Zoll-iPhone anzubieten, stößt in verschiedenen Märkten auf unterschiedliche Resonanz. In den USA etwa ist die Nachfrage offensichtlich deutlich höher als von Apple angenommen. So gut wie keines der acht möglichen Modelle ist noch in irgendeinem der zahlreichen Apple Stores vorhanden. Die Lieferzeit im Online Store ist auf Ende April angestiegen und ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dual-Kamera des Huawei P9 schlägt iPhone 7 Plus um ein halbes Jahr

Huawei hat Apple bei der Einführung einer Dual-Kamera bei einem Smartphone um rund ein halbes Jahr geschlagen – vorausgesetzt die Gerüchte stimmen und Apple wird im September tatsächlich ein iPhone 7 Plus mit Dual-Kamera veröffentlichen. Das Dual-Kamera-System des Huawei P9 und des Huawei P9 Plus zeigt dabei deutlich, zu was eine Dual-Kamera in der Lage sein kann. Hoffentlich wird Apple die Gerüchteküche also nicht enttäuschen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Rabatt auf Apple Watch Nylon-Armband, 256GB SSD, iPhone 6S Otterbox, 4TB ext. Festplatte, USB-Ladegeräte und mehr

So langsam aber sicher nähern wir uns dem Ende der Arbeitswoche. Es wird Zeit, am heutigen Donnerstag noch einmal auf die Amazon Blitzangebote zu blicken. Der Online-Händler dreht an der Preisschraube und reduziert zahlreiche Produkte. Dabei bedient sich Amazon nahezu an allen Produktkategorien und stellt Artikel aus den Bereichen Elektronk & Technik, Sport, Heimwerken, Garten, Freizeit etc. in den Fokus.

amazon070416

Das Motto des heutigen Tages lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.“

Amazon Blitzangebote

07:30 Uhr

08:30 Uhr

09:00 Uhr

09:30 Uhr

11:30 Uhr

12:30 Uhr

14:00 Uhr

15:30 Uhr

16:30 Uhr

17:30 Uhr

18:00 Uhr

18:30 Uhr

20:00 Uhr

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht frische Betas aller seiner Betriebssysteme

OS X Yosemite

iOS 9.3.2, OS X 10.11.5, watchOS 2.2.1 und tvOS 9.2.1 können von Entwicklern ab sofort getestet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Apple-Patent: Force Touch für die Magic Mouse

Neues Patent: Apple plant Force Touch für die Magic Mouse:

Apple hat wohl vor, seiner drahtlosen Maus den bislang noch fehlenden "kräftigen Klick" beizubringen. Das geht aus einem nun genehmigten Patentantrag hervor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Developer-Betas: Apple releast iOS 9.3.2, tvOS 9.2.1, OS X 10.11.5 & watchOS 2.2.1

Developer-Betas: Apple releast iOS 9.3.2, tvOS 9.2.1, OS X 10.11.5 & watchOS 2.2.1 auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Nur wenige Tage nach dem iOS 9.3.1 Update mit dem Fix des Safari-Bugs veröffentlicht Apple nun die iOS 9.3.2 Beta für iPhone, iPad & iPod. Ebenfalls kurz nach dem Erscheinen...
JETZT WEITERLESEN

Der Beitrag Developer-Betas: Apple releast iOS 9.3.2, tvOS 9.2.1, OS X 10.11.5 & watchOS 2.2.1 erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator: Version 3.4.3 verbessert Performance, behebt Fehler

Die Bildbearbeitungssoftware Pixelmator ist in der Version 3.4.3 erschienen (Mac-App-Store-Partnerlink). Das Update verbessert die Leistung beim Verschieben von Ebenen im Transformieren-Modus und verringert die Arbeitsspeicherauslastung beim Export im PDF-Format.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobilfunk: Frankreichs Wettbewerbshüter halten Apple-Verträge für unzulässig

Einem Bericht des Fernsehsenders BFM TV zufolge, hält das französische Finanzministerium Apples Verträge mit den lokalen Mobilfunkanbietern über den Vertrieb des iPhones für illegal und zieht den Konzern nun vor Gericht.

Gesetze unter der Lupe

Die Direction générale de la concurrence, de la consommation et de la repression des fraudes (dt.: Abteilung für Wettbewerb, Konsum und Betrugsbekämpfung), DGCCRF, ist in Frankreich für kartellrechtliche Fragen zuständig. Die Wettbewerbshüter kritisierten, dass Apple die Verträge zum eigenen Vorteil „signifikant unausgeglichen“ formuliert habe. Während sich Apple in den Verträgen selbst viele Rechte einräumt, müssten sich die Netzbetreiber geradezu „unterwerfen“, um iPhones verkaufen zu dürfen.

So müssten Netzbetreiber für mindestens drei Jahre eine gewisse Menge an iPhones abnehmen und Geld zur Bewerbung des Smartphones zugeben. Des Weiteren könne Apple die Patente und Marken der Mobilfunkbetreiber uneingeschränkt nutzen, während sich die Netzbetreiber an strikte Vorgaben zur Verwendung der Marke „Apple“ halten müssten. Auch in der Preisgestaltung – sowohl der Geräte als auch der Tarife – seien die Netzbetreiber nicht frei.

Die DGCCRF fordert vor einem Pariser Gericht deshalb eine Zahlung von insgesamt 48,5 Millionen Euro von Apple. Diese setzt sich aus einer 8 Millionen Euro schweren Strafzahlung sowie weiteren 40,5 Millionen Euro zusammen, die an die französischen Netzbetreiber SFR, Orange, Bouygues Telecom und Free Mobile ausgezahlt werden sollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So nutzt ihr das versteckte Trackpad auf eurem iPhone und iPad

Das iPhone und das iPad verfügen bekanntlicher über große Multitouch-Displays zur intuitiven Bedienung, während ein MacBook ein Trackpad besitzt und sich dort der Mauszeiger sehr präzise setzen lässt. Dennoch kann man auch auf iOS-Geräten eine versteckte Trackpad-Funktion aktivieren, mit der man den Cursor neu setzen oder Textpassagen markieren kann. Wie ihr die Funktion nutzt und was es sonst noch zu entdecken gibt, verraten wir euch gerne.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Liam“ – ein tieferer Einblick in das Innere des geheimen Apple-Roboters und Bruders von Siri

Wer die Apple Keynote im März 2016 mitverfolgt hat, wird die Vorstellung des neuen Roboters von Apple sicherlich mitbekommen haben. Sein Name ist Liam und er soll helfen, die Verwertung und Entsorgung der iPhones nachhaltiger zu machen.

Quelle: Mashable.com

Liam ist ein Roboter mit 29 freistehenden Armen und mehreren Stationen. Doch während die meisten Roboter Elektroprodukte anfertigen und zusammenbauen, macht Liam genau das Gegenteil und pflückt zurückgeschickte iPhones wieder auseinander. Zerstörte iPhones – die z.B. nach einem Sturz in die Toilette einen Wasserschaden erlitten – werden zu zwei Vertriebslagern in den USA geschickt und zunächst manuell geprüft. Wenn es Komponenten gibt, die gerettet werden können, werden die iPhones zu Apple’s mysteriöser Lagerhalle befördert, wo Liam schon auf sie wartet und ihnen ein weiter produktives Nachleben schenkt.

Liam’s Mission

liam1

Quelle: Apple

Mit diesem Roboter möchte Apple die Probleme der Konsumelektronik-Industrie angehen. Elektronische Abfallprodukte, besonders die Verschwendung von Batterien und Akkus, bergen für Entwicklungsländer eine große Gefahr, wo viel von dem Abfall gelagert wird. Neben strengeren Gesetzen und stärkerer Kundennachfrage von „grüneren“ Produkten ist die Entwicklung von Recycel-Programmen eine Sache die hier helfen kann.

Liam ist darauf programmiert, dass er ganz vorsichtig die zurückkehrenden iPhones wieder auseinandersetzt. Egal ob SIM Kartenschächte, Kameras oder Akkus – wenn die Komponenten stückweise entfernt werden, sind es einfach alle davon wiederzuverwerten. Traditionelle Elektroschrott-Maschinen zerstören die Geräte nur wild, was es anschließend oft unmöglich macht, verbleibende Einzelteile auf reinem Wege zu trennen oder zu retten.

Liam dagegen trennt das Innere des iPhone mit maschineller Präzision so genau, dass z.B. Glass und Plastik nicht mit Kupferelementen zusammengewürfelt werden. Diese Komponenten können schließlich sogar an Recycling-Händler wiederverkauft werden, die z.B. auf spezielle Materialien wie Nickel, Aluminium oder Kupfer spezialisiert sind und diese für neue Produkte gebrauchen. Einige würden ansonsten Jahrzehnte brauchen um zu verwesen und könnten dabei sogar giftige Abfallprodukte im Erdboden hinterlassen. Da hört sich doch ein Roboter auf jeden Fall um Welten besser an, als den Elektroschrott einfach in eine Mülldeponie zu kippen.

Einige Gruppen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit haben Apple und andere Tech-Unternehmen bezüglich Elektronikabfälle kritisiert, weil gerade solche Unternehmen eigentlich Rekorde sprengen wenn es um Umweltschädlichkeit geht. Auch wenn Liam noch nicht die Massentauglichkeit für die Auseinandersetzung von Produkten bewiesen hat und auch nur für ein Apple-Produkt bestimmt ist, ist es dennoch ein Anfang diese zunehmenden Probleme von Elektroschrott konkret anzugehen.

Und auch wenn der Roboter ein mit vielen Patenten eigenentwickeltes Konzept ist, könnte es trotzdem eine Bemühung darstellen, die aus der Sicht von Apple hoffentlich von anderen Konkurrenten in Zukunft kopiert wird. Bislang kennt Apple kein anderes Unternehmen, welches Elektroprodukte so präzise zerlegt und die Möglichkeit für die Wiederverwertung der Materialien so einfach macht.

Wie funktioniert Liam genau?

Liam’s Name wurde ihm im frühen Entwicklungsprozess von seinen Ingenieuren gegeben. Und nein – Liam steht überraschenderweise nicht für abkürzende Initialen oder so. Apple meinte, dass der Roboter einfach wie ein „Liam“ aussah und der Name demnach passte. Er ist auch kein Roboter der menschenähnlich aussieht oder agiert. Es ist eher ein Fließbandsystem welches umgeben ist von dauerhaften Motor-Geräuschen der Bewegungen und regelmäßiges Klirren der iPhone-Komponenten, wenn sie in Behälter fallen.

liam2

Quelle: Apple

Liam wird als gesamtes System gesehen, welches die Prozesse verbindet. Die Handwerks-Arbeit machen die 29 Roboter-Helfer, wovon einige verschiedenste Bohrer, Schraubenzieher oder auch Saugnäpfe besitzen. Nachdem ein Lagermitarbeiter mehrere iPhones auf das Fließband gelegt hat (wo Platz für 40 iPhones gleichzeitig ist), beginnt der Prozess des Auseinandersetzens, welcher wahrscheinlich Jahre benötigte um perfektioniert zu werden.

liam3

Quelle: Apple

Dieser Roboter entfernt jedes iPhone-Display von dem Rückengehäuse. Die Stücke werden anschließend über ein Band zu der nächsten Sektion transportiert, wo der Akku vorsichtig entfernt wird. Bei diesem Prozess gäbe es für menschliche Mitarbeiter höhere Gesundheits- und Sicherheitsrisiken, weil der Akku beim Entfernen schnell beschädigt werden kann. Liam dagegen beseitigt hier diesen menschlichen Aspekt des unvermeidbaren Risikos.

liam4

Quelle: Apple

Die Einzelteile werden auf verschiedenen Wegen gesammelt: die Schrauben werden in kleine Rohre abgesaugt und in einem nahegelegenen Behälter aufbewahrt. SIM-Karten Schlitze werden dagegen in ein kleines Gefäß fallengelassen, welches unter dem System liegt. Jede Sektion hat ein kleines Tablet-Display (kein iPad), das die wichtigen Prozesse und den Fortschritt des auseinandergesetzten Gerätes verfolgt. Wenn es bei der Entfernung von Komponenten ein Problem gibt, teilt das Display die Information mit einer „Fehlversuch“-Nachricht mit.

An einige Stationen arbeiten die Roboterstationen auch in Paaren. Wenn ein iPhone zum Beispiel mit Rostbildung zurückgeschickt wird, versucht der erste Roboter fünf Mal die verrostete Schraube zu entfernen, während der zweite bereits zu einer anderen Aufgabe übergeht, ohne den Prozess zu verlangsamen. Apple behauptet, dass Liam eine 97 prozentige Erfolgsrate hat, alle Komponenten zu entfernen.

Apple hat die den Roboterprozess so optimiert, dass bei einem Roboterausfall der gesamte Prozess trotzdem für 30 Minuten weiterlaufen kann, bis Reparaturverstärkung erscheint. Wenn das Problem nicht schnell behoben werden kann, ist es auch anderen Robotern möglich, Aufgaben temporär zu übernehmen, während ein Ingenieur an dem defekten Roboter arbeitet.

Liam beendet eine vollständige Zerlegung eines iPhone alle 11 Sekunden. Über 350 Stück werden jede Stunde demontiert, das entspricht ungefähr 1,2 Millionen iPhones pro Jahr. Wann Liam anfängt zu arbeiten oder ob er sogar schon begonnen hat, wurde von Apple nicht mitgeteilt. Angeblich soll er von Montag bis Freitag laufen und das Wochenende frei bekommen.

Der Beitrag „Liam“ – ein tieferer Einblick in das Innere des geheimen Apple-Roboters und Bruders von Siri erschien zuerst auf Clappifieds.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

o2 Datentracking: So könnt ihr der Verwendung eurer Standort-Daten widersprechen

datenWie viele andere Mobilfunkanbieter verkauft auch die o2-Mutter Telefónica die Daten ihrer Nutzer an interessierte Geschäftskunden weiter. Das Produkt „Mobility Insights“ etwa, gestattet das exakte Messen von Bewegungsströmen vor Geschäften und nutzt dazu die von euch generierten Bewegungsdaten, die beim Ein- und Ausbuchen in die Zellen des o2-Mobilfunknetzes notiert werden. Das Tracking lässt sich auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BenQ WiT, die neue Arbeitsplatz- und E-Reading-Leuchte im Test

Mit der LED-Arbeitsplatzleuchte WiT will BenQ Licht ins Dunkel vieler Arbeitszimmer bringen: Nur wer gut sieht, kann an Bildschirmarbeitsplätzen auch wirklich gute Arbeit leisten. Wir haben „die weltweit erste e-Reading Leuchte“ in der Praxis ausprobiert.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE schlechter zu haben

iPhone SE schlechter zu haben

Gingen die Geräte zum Verkaufsstart ohne Verzögerung an Käufer, muss man sich nun bei vielen Modellen in Apples Online-Laden mehrere Wochen gedulden. In den Retail Stores gibt es zum Teil aber Bestände.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook in das Management der Robert-Kennedy-Menschenrechtsorganisation berufen

Das Board of Directors der von Robert F. Kennedy im Jahr 1968 gegründeten Menschenrechtsorganisation besteht aus prominenten Gesichtern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik oder Gesellschaft. Sie alle haben sich öffentlich für die Ziele der Organisation eingesetzt. Jetzt ist auch Apple-CEO Tim Cook Teil des 29 Personen zählenden Vorstands und tritt damit neben Persönlichkeiten wie Martin Sheen...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Doppelpack Dock Stylus

iGadget-Tipp: Doppelpack Dock Stylus ab 2.77 € inkl. Versand (aus USA)

Der Mini-Stylus ist im Dock jederzeit dabei.

Kaum teurer als ein einzelner für 1€.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Media Markt: Bis zu 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Store-Guthabenkarten

Die Elektronikkette Media Markt hat eine neue Sonderaktion für iTunes-Karten gestartet. Bis zum Donnerstag, den 14. April, gibt es in deutschen Media-Markt-Filialen bis zu 20 Prozent Rabatt auf Guthabenkarten für den iTunes-Store. Die 15-Euro-Karte wird für 13 Euro verkauft, die 25-Euro-Karte gibt es für 22 Euro.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hinweise in Metadaten: Apple-Apps in iOS lassen sich wohl bald verstecken

Hinweise in Metadaten: Apple-Apps in iOS lassen sich wohl bald verstecken

Bislang beglückt Apple seine User mit einer Reihe von Zwangsprogrammen auf iPhone und iPad, die sich weder löschen noch unsichtbar machen lassen. Das könnte sich demnächst ändern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Cut the Rope: Time Travel“ erhält 20 neue Level & ist erstmals kostenlos

Auch wenn das Spielbereits drei Jahre alt ist, gibt es heute spannende Neuigkeiten zu ZeptoLabs Physik-Puzzle-Hit Cut the Rope: Time Travel (AppStore) für iPhone und iPod touch sowie Cut the Rope: Time Travel HD (AppStore) für iPad.

Zum ersten Mal seit dem Release im April 2013 gibt es nämlich beide Apps für lau im AppStore. Zuletzt lag der Preis bei 99 Cent je Download, die ihr nun komplett einsparen könnt. Wir tippen mal, dass das Spiel Apples Gratis-App der Woche sein wird.

Das war es aber noch nicht an Neuigkeiten, denn auch ein Update hat ZeptoLab dem Zeitreise-Teil der beliebten „Cut the Rope“-Physik-Puzzle-Reihe spendiert. 20 neue Level bietet die seit wenigen Stunden zur Verfügung stehende Version 1.5.0, in denen ihr Om Nom aus dem alternativen Universum zurückkehren lassen müsst.

Cut the Rope: Time Travel ist gewohnt gut

Das Gameplay des dritten „Cut the Rope“-Spieles unterscheidet sich dahingegehend von seinen beiden Vorgängern, dass das grüne Monster Om Nom nicht alleine gefüttert werden muss, sondern in jedem Levelpack auf einen Vorfahren aus einer anderen Epoche trifft. Ansonsten bieten Cut the Rope: Time Travel (AppStore) für iPhone bzw. Cut the Rope: Time Travel HD (AppStore) für iPad wieder das gewohnt tolle Physik-Puzzle-Gameplay, das die gesamte Reihe auszeichnet.

Der Beitrag „Cut the Rope: Time Travel“ erhält 20 neue Level & ist erstmals kostenlos erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endlich: Das Verstecken von vorinstallierten Apps wird erlaubt

ios10logo

Immer wieder monieren sich iOS-Nutzer darüber, dass Apple keine Möglichkeit bietet, vorinstallierte Apps zu deinstallieren, um den Homescreen des iPhones oder iPads sauber zu halten. Mittlerweile verschieben viele einfach alle unnötigen Apps in einen Ordner und somit sind diese auch irgendwie verräumt und aus dem Sinn. Nun sind aber Hinweise aufgetaucht, wonach Apple daran arbeitet, genau diesen Fakt zu ändern. In iTunes selbst ist der Hinweis aufgetaucht, wonach man vorinstallierte Apps direkt auf dem iPhone „verbergen“ kann.

screenshot-2016-04-04-11-03-13-2_f237c350b8ba52a027e3e6f1232f0a98-m

Dies wäre natürlich für viele sehr hilfreich, da Apple einige Apps anbietet, die vielfach wirklich nicht benötigt werden. Interessant ist aber, dass Apple eine komplette „Deinstallation“ der App nicht zulässt und man dadurch auch immer noch den Speicherplatz der App mit einberechnen muss. Wir sind sehr gespannt, ob Apple dies mit iOS 10 umsetzen wird und ob man auch direkt auf dem iPhone die Möglichkeit erhält, Apps zu deaktivieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps in der Übersicht (KW14/16)

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern die besten Neuerscheinungen für Euch heraus.

Mit Direkt-Links geht’s gleich rein in die kompakte Übersicht.

In Zusammenarbeit mit Hipster Whale ist eine kostenlose Variante des iOS-Hits Crossy Road mit Disney-Charakteren erschienen. Über 100 Charaktere könnt Ihr bei erfolgreichem Überqueren der vielen Strecken freischalten.

Disney Crossy Road Disney Crossy Road
(11)
Gratis (universal, 83 MB)

disney-crossy-road-1

Mit zwei Fingern werden in diesem Spiel zwei Charaktere durch unterschiedliche Hindernisparcours geleitet. Eine spielerische Herausforderung Eurer Multitasking-Fähigkeiten vom Entwickler des Spiels Psych.

FlipSide - Opposites Unite! FlipSide - Opposites Unite!
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 29 MB)

NO THING ist ein gefundenes Fressen für experimentierfreudige Gamer. In diesem surrealen Arcade-Runner widersetzt Ihr Euch, umgeben von futuristisch fragmentierter Grafik, einem totalitären Regime.

NO THING - Surreal Arcade Trip NO THING - Surreal Arcade Trip
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 68 MB)

In Super Sculptor dürft Ihr Euren Fantasie freien Lauf lassen. Ihr baut aus verschiedenen Objekte so hohe und so verrückte Türme wie möglich, um am Ende der Online-Welt das wertvollste Konstrukt zu präsentieren.

Super Sculptor Super Sculptor
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 35 MB)

In diesem Minispiel beweist Ihr Geschicklichkeit, indem Ihr mit einem kleinen springenden Ninja heranfliegenden Shurikens ausweicht.

Das Postament Das Postament
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 23 MB)

Von den Machern von Tiny Rougue ist mit Pug’s Quest eine skurrile wie niedliche Mischung aus Puzzle und Dungeongame erschienen – mit einem pixeligen kleinen Hund als Protagonisten.

Pug Pug's Quest
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 43 MB)

Ein 3D-Runner der besonderen Sorte, in dem Geschicklichkeit und Risiko gleichermaßen eine Rolle spielen und waghalsge Sprünge auf der Tagesordnung stehen.

Chameleon Run Chameleon Run
(4)
1,99 € (universal, 46 MB)

Ihr durchlebt in diesem klassisch gestalteten, visuell hochwertigen RPG eine neu bearbeitete Fassung des Excalibur-Mythos.

Preston Sterling Preston Sterling
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 395 MB)

Der LEGO Star Wars Force Builder erlabut Euch kreativ werden, indem Ihr eigene Raumschiffe konstruieren und fliegen lassen könnt. Kein breit angelegtes Spiel, aber ein nettes Gimmick für Fans.

LEGO® Star Wars™ Force Builder LEGO® Star Wars™ Force Builder
(2)
Gratis (universal, 345 MB)

CATTCH ist ein auch für Kinder geeignetes Jump’n’Run. Ihr habt mit dem gleichnamigen Hauptcharakter per gezieltem Bälle-Wurf fiese Viecher zu vernichten, um seine Freunde zu beschützen.

CATTCH CATTCH
(1)
1,99 € (universal, 97 MB)

Über 1000 Puzzle gibt es im Retro-Game Puzzmagic zu lösen – komplett mit 80er-Nostalgie und auch einigen für Kinder gestaltete Level.

Puzzmagic Puzzmagic
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 38 MB)

Ein kostenloses Retro-Dungeonspiel mit Arcade-Anleihen: Ihr durchquert mit verschiedenen Charakteren voller Fallen und Monster, um gegen Endgegner zu bestehen.

Looty Dungeon Looty Dungeon
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 67 MB)

Fans von Limbo oder Badland sollten hier zuschlagen. In Green Game TimeSwapper manövriert Ihr durch Manipulation der Levelwelten einen technoiden Vogel durch Hinderniskomplexe.

Green Game TimeSwapper Green Game TimeSwapper
Keine Bewertungen
2,99 € (universal, 85 MB)

Ihr rettet als Käfer-Ninja in düsteren Level-Fights mit Monstern Euren Wald vor dem Einfluss des Bösen:

Shadow Bug Shadow Bug
(1)
3,99 € (universal, 88 MB)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac & i Heft 2/2016 jetzt im Handel

Mac & i Heft 2/2016 jetzt im Heise-Shop

Die Themen: Festplatte durch SSD ersetzen (lassen) und das iPhone auf dem Fahrrad. iPhone SE, iPad Pro mit 9,7 Zoll, Full-HD-Beamer und Steuerprogramme im Test. Tipps zu Bildbearbeitung, OS X Server und zur Abwehr von Erpressungstrojanern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Collaborative Pods: 5,5 m lange Spezialanfertigung für Apple Campus 2

Der Apple Campus 2 wurde von Grund auf so entwickelt, dass er Apples Anforderungen bis ins kleinste Detail erfüllt. Dies gilt auch für das Interieur, wie Möbelstücke, wie die design-orientierte Seite Design Milk bei einem Besuch der Großbaustelle erleben durfte: Ihnen wurden 5,5 Meter lange Tische, sogenannte „Collaborative Pods“ gezeigt. Apple will diese gigantischen Tische auf jeder Etage des ringförmigen Hauptgebäudes verteilen. Für die 2,6 Quadratkilometer großen Büroflächen wurden daher gleich 500 Stück geordert.

Collaborative Pods - Tisch

Hergestellt werden sie von der 112 Jahre alten niederländischen Tisch-Manufaktur Arco, die der Industriedesigner Jorre van Ast in der vierten Generation repräsentiert und leitet. Van Ast sprach gegenüber Design Milk über die „intensive und konstruktive Zusammenarbeit mit Apple“. So war anfangs angedacht, die Tische aus mehreren Teilen herzustellen, doch Apple fragte, ob es nicht möglich sei, die Tische aus einem einzigen Stück herzustellen. Mit diesem Wunsch brachten Sie nicht nur Arco, sondern die Möbelindustrie als Ganzes an die Grenzen des Machbaren. Holz in der gewünschten Länge und Qualität zu finden war eine der größten Herausforderungen. Fündig wurden sie schließlich in Deutschland: die riesigen Platten amerikanischer Weißeiche stammen aus den märchenhaften Wäldern im deutschen Spessart.

Collaborative Pods - Tisch

Der Weg vom Baum bis zum fertigen Tisch dauert ganze 10 Monate. Der Stamm wird in dicke Holzplatten gesägt, aus denen die Manufaktur die Tischplatten mit abgerundeten Ecken fräst. Mit einer speziellen Technik zieht Arco anschließend dünne Schichten ab, um eine makellose Oberfläche wie aus einem Guss zu erhalten.

Die Tische sind 1,22 Meter breit und stolze 5,5 Meter lang – zum Vergleich: Das ist rund 40 cm länger als die Mercedes S-Klasse und immer noch 20 cm mehr als die längste Version des VW T6 Caravelle. Oder anders gesagt: auf jeder langen Seite haben 15 15,4″-Macbook Pro oder 19 12″-Macbooks Platz. Zusammen sind alle Tische etwa so lang wie der Tiergarten in Berlin und jeder einzelne von ihnen bringt rund 300 Kilogramm auf die Waage.

Collaborative Pods - Tisch

Die „Collaborative Pods“ müssen so groß sein, weil die offenen Arbeitsplätze für eine zufällige Vermischung zwischen den Angestellten sorgen sollen, welche die Kommunikation zwischen den Angestellten beflügeln soll – ein Konzept, das Steve Jobs aus seiner Zeit bei Pixar mitbrachte.

Nach den Tischen sollen 300 weitere sowie 200 Bänke folgen, die nach Cupertino geliefert und dort unter anderem mit Kränen in das neue Gebäude gebracht werden müssen. Der Apple Campus 2 soll bis Ende des Jahres fertiggestellt sein, sodass die Angestellten Ihre Arbeit dort bereits 2017 aufnehmen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ultimate Ears Boom 2: Beliebter Bluetooth-Lautsprecher für rechnerisch 99 Euro

Media Markt legt noch ein weiteres Angebot nach und bietet den Ultimate Ears Boom 2 für 129 Euro an und legt eine 30 Euro Geschenkkarte oben drauf.

UE Boom 2 Angebot

Zuletzt hat Media Markt den Bluetooth-Lautsprecher Ultimate Ears Boom 2 an Ostern mit einem satten Rabatt angeboten. Damals musste man zwei gleiche Modelle kaufen, um einen Preisnachlass zu erhalten und hat pro Stück nur 99 Euro bezahlt. Auf den gleichen Effektivpreis kommen wir auch bei der nächsten Aktion, dieses Mal sieht das Angebot aber etwas anders aus.

  • UE Boom 2 für 129 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich: 124 Euro
  • 30 Euro Geschenkkarte gratis dazu erhalten

So genügt es, einen UE Boom 2 für 129 Euro zu kaufen, um eine zusätzliche Geschenkkarte im Wert von 30 Euro zu erhalten. Rechnerisch kommt man so auf 99 Euro und bleibt damit locker unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich von 124 Euro. Die Geschenkkarte erhält man beim Online-Einkauf nach Ablauf der Widerrufsfrist per E-Mail und kann sie danach Online oder im Markt einlösen – beispielsweise bei der nächsten Aktion rund um iTunes-Karten.

Wer ist besser: UE Boom 2 oder SoundLink Mini 2?

Die Lautsprecher von Ultimate Ears dürften bei euch ja mittlerweile bestens bekannt sein, so oft wie wir sie schon in den News hatten. Keine Sorge: Wir bekommen kein Geld vom Hersteller, wir finden das Produkt lediglich richtig klasse. Das gleiche gilt übrigens für Konkurrenten wie den Bose SoundLink Mini 2, aus unserer Sicht haben allerdings beide Lautsprecher eine absolute Daseinsberechtigung. Die Frage, welcher Lautsprecher besser ist, lässt sich nicht so einfach beantworten.

So ist der Ultimate Ears Boom 2 beispielsweise perfekt geeignet, wenn es bei euch auch mal etwas rauer zugeht. Der Lautsprecher übersteht Stürze aus mehr als einem Meter problemlos und kann zudem auch mal ins Wasser fallen, ohne dass etwas passiert. Da der Lautsprecher wasserfest ist, ist auch die Reinigung kein Problem, wenn er mal richtig schmutzig geworden ist. Die Soundqualität würden wir dagegen etwas unter dem SoundLink Mini 2 von Bose einordnen.

Zudem bietet der Ultimate Ears Boom 2 viele weitere Extras, so können beispielsweise zwei Speaker miteinander gekoppelt werden, um noch mehr Sound zu erzeugen. Was euch beim Boom 2 erwartet, haben wir in diesem Test für euch zusammengefasst. Damals lag der Preis noch bei rund 150 Euro – daher sind die aktuellen 99 Euro durchaus eine Hausnummer.

Der Artikel Ultimate Ears Boom 2: Beliebter Bluetooth-Lautsprecher für rechnerisch 99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook rollt Live-Videos weltweit aus

live-500Die amerikanische Testphase, während der das soziale Netzwerk Facebook seine Live-Funktion vorerst nur prominenten Nutzern zu Verfügung stellte, ist abgeschlossen. Jetzt bietet Facebook seine Live-Option in über 60 Ländern an. Wie der Konzern in seinem Medienblog mitteilt, wird das Konkurrenz-Angebot zu Twitters Periscope jetzt großflächig ausgerollt und soll registrieren Anwendern die Möglichkeit bieten Videostreams live […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Sharp-Übernahme: Foxconn startet OLED-Entwicklung

Frühestens 2017 soll Apple seine iPhones mit OLED-Displays ausstatten. Das sagen zumindest Gerüchte. Laut DigiTimes Research könnte Foxconn diese Aufgabe übernehmen. Denn der Konzern ist durch seine jüngste Übernahme des in finanzielle Schwierigkeiten gekommenen Herstellers Sharp jetzt technisch dazu in der Lage. Sharp war für 3,5 Milliarden Dollar an Foxconn gegangen.

iphonewraparounddisplay-800x511

Sharp soll bereits in den Vorbereitungen stecken. Es geht um drei Amoled-Produktionslinien mit einer monatlichen Kapazitzät von knapp 10 Millionen 5,5-Zoll-Panels. Das dürfte für Apple ausreichen.

Foxconn ist Apples iPhone-Hauptzulieferer. Dank der Sharp-Übernahme kann der Konzern sich jetzt auch als wichtigster OLED-Lieferant etablieren. Anderen Berichten zufolge steht Apple kurz davor, Verträge mit Samsung und LG abzuschließen. Als weitere Kandidaten für Bestellungen ab 2017 sind AU Optronics und Japan Display im Gespräch. AU Optronics, Japan Display, LG und Sharp haben alle schon LCD-Displays an Apple geliefert.

galaxys7edge

iPhone mit gebogenem 5,8 Zoll Display

Ab 2017 könnte Apple auf OLED umsteigen. Dies sagte der Apple-Experte und Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities im März. Der Konzern plane ein neues iPhone mit gebogenem AMOLED-Display. Dieses Gerät würde in zwei Größen herauskommen: in einer 5,8 Zoll großen Standard-Version und als Plus-Variante. Gleichzeitig soll Apple, so Kuo, am 4,7-Zoll-Modell mit herkömmlichem LCD-Screen festhalten.

Manche halten das 5,8 Zoll iPhone für unrealistisch. Andere hingegen sagen, dass bei dieser Variante der Bildschirm gebogen wird, das heißt, dass er sich über die Kanten hinaus um das iPhone legt. Als Vorbild könnte Samsungs Galaxy S7 Edge dienen. Apple kann sich bereits auf entsprechende Patente stützen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft-Schlaufe hält den Pencil am iPad Pro

ipad-stiftIhr habt ein iPad Pro mit Apple Pencil und wisst nicht wohin mit dem Stift? Dann ist die von Microsoft angebotene Surface Stiftschlaufe vielleicht eine Option für euch. Die Bewertungen im Microsoft Store sind zwar gemischt, aber beim Preis von 5 Euro macht ihr im Zweifel nicht allzu viel Geld kaputt. Zudem könnt ihr euch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Chrome wechselt zu nativem OS-X-Push

Ein Chrome-Entwickler hat heute Nacht mitgeteilt, dass Google für die Mac-Variante des Chrome-Browsers künftig auf die eigene Benachrichtigungstechnologie verzichten will. Stattdessen sollen die Push-Nachrichten künftig über die normale Mitteilungszentrale laufen, die das Betriebssystem OS X nativ mitbringt. Damit würden die Mitteilungen nicht nur in einer Reihe mit allen anderen Systembenachri...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ungeliebte iPhone-Apps verstecken: Spurensuche in iTunes lässt hoffen

Apples Standard-Apps auf iOS-Geräten zu verstecken, ist seit langer Zeit der Wunsch vieler Nutzer. Zwar gibt es immer mal wieder kleine Bugs im Betriebssystem, die dies erlauben, aber eine dauerhafte Lösung ist es nicht. Wie gerne würde wir manche der Apps ausblenden, weil Drittanbieter-Anwendungen oftmals einen besseren Funktionsumfang liefern. Apple könnte den Wunsch erhört haben und arbeitet bereits hinter den Kulissen an einer Lösung.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Podcast-Player Castro: Jetzt komplett kostenlos

schlafenPodcast-Freunde können im App Store zwischen mehreren hervorragenden Anwendungen wählen, die kontinuierlich verbessert und aktualisiert werden. Neben Pocket Casts, Downcast und Podcat bieten sich auch Overcast und Castro an. Der letztgenannte Kandidat, unser persönlicher Favorit, zeichnet sich unter anderem durch eine der besten Geschwindigkeitsanpassungen aus. Wer seine Podcast-Episoden gern ein wenig schneller bzw. langsamer hört, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Betas zu iOS 9.3.2, OS X 10.11.5, watchOS 2.2.1 und tvOS 9.2.1 erschienen

In der vergangenen Nacht hat Apple erste Beta-Versionen der kommenden System-Updates für alle Geräte veröffentlicht. Während sich die Entwickler-Betas für das kommende iOS 9.3.2, watchOS 2.2.1 und tvOS 9.2.1 auf Fehlerbehebungen konzentrieren, sind bei OS X 10.11.5 auch neue Funktionen zu erwarten. In so einer frühen Phase der Beta-Tests schweigt sich Apple aber über manche Neuerungen noch aus,...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PKTBALL im Test: Neues Arcade-Tennis-Spiel von Laser Dog Games

Das neue PKTBALL ist eine Empfehlung für alle Spieler, die auf kurzweilige Tennis-Action setzen.

PKTBALL-1

Die Entwickler, die sich unter dem Namen Laser Dog zusammen geschlossen haben, kennt ihr sicher schon. Sie haben mit PUK, ALONE und HoPiKo schon drei tolle Spiele in den App Store gebracht. Zwei Entwickler von Laser Dog wollten ein etwas einfacheres Spiel konzipieren und haben jetzt PKTBALL (App Store-Link) veröffentlicht. Der Gratis-Download ist ein Tennis-Spiel im Casual-Stil, 81,8 MB groß, in deutscher Sprache verfügbar und für iPhone und iPad optimiert.

Spiel, Satz, Sieg. Genau so müsst ihr eure Gegner fertig machen. Mit den PKTBUDDIES könnt ihr zum Duell antreten, um die Bälle möglichst hinter die Ziellinie zu schlagen. Die Steuerung ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftigt, taucht man aber in das Spiel ein, hat man schnell den Dreh raus. Ihr steuert euren Protagonisten mit einfachen Wischgesten in Richtung Spielball, löst ihr den Finger vom Display, schwingt er den Schläger. Je schneller ihr über das Display wischt, umso fester schlagt ihr den Ball und könnt so natürlich schneller Punkte erzielen.

In PKTBALL spielt auch Glück eine Rolle

Doch in PKTBALL benötig ihr auch etwas Glück. Denn so wirklich entscheiden, in welche Richtung der Ball fliegt, könnt ihr nicht. Mit kleinen Power-Ups, die ihr auf dem Feld einsammeln könnt, verwandelt sich der Ball zum Beispiel in eine Banane oder in einen Fisch und hat sehr komische Flugbahnen. Zudem könnt ihr euren Spieler vergrößern oder ein zusätzliches Leben einsammeln. Mit gesammelten Münzen, die immer wieder auf dem Feld liegen, könnt ihr im PKTGRABBER neue Charakter aus einem Automaten ziehen.

pktball

PKTBALL könnt ihr gegen den Computer spielen, der durchaus auch eine Herausforderung sein kann, für mehr Spielspaß sorgt aber der Mehrspieler-Modus, in dem bis zu vier Personen an einem Gerät den Ball schlagen können. Jeder Spieler übernimmt die Kontrolle von einem Charakter – so könnt ihr im Doppel eure Gegner ausschalten. Im Einzelspieler habt ihr zwei Bälle, im Multiplayer gewinnt das Team, das zuerst fünf Punkte erzielen konnte.

PKTBALL benötigt Zeit um sich zu entfalten

Obwohl ich anfangs etwas mit PKTBALL gehadert habe, weil ich mich zuerst mit der Steuerung anfreunden musste, kann ich nach mehr Spielzeit sagen, dass das neuste Spiel von Laser Dog ebenfalls sehr spaßig ist. Es kommt zwar nicht ganz an die Qualität von PUK heran, aber vor allem mit mehreren Personen an einem Gerät kann PKTBALL seine Qualitäten ausspielen.

Der Gratis-Download finanziert sich über kleine Werbevideos, zudem können neue Charaktere für je 99 Cent freigeschaltet werden. Ihr kauft aber nicht nur einen neuen Charakter, sondern auch ein neues Spielfeld und einen neuen Soundtrack. Das finde ich fair, immerhin ist der Kauf rein optional, am eigentlich Gameplay ändert sich nämlich nichts.

Je mehr Zeit ich mit PKTBALL verbringe, umso besser gefällt mir das Spiel. Ihr könnt in kurzen Sessions den Computer fertig machen oder auf dem nächsten Familienfest eure Verwandten zum Duell auffordern. Als Gratis-Download gibt es wirklich sehr tollen Spielspaß.

PKTBALL im Video

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel PKTBALL im Test: Neues Arcade-Tennis-Spiel von Laser Dog Games erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chrome bekommt native Push-Benachrichtigungen unter OS X

Google arbeitet daran, seinen beliebten Chrome-Browser noch besser in OS X zu integrieren. In der Entwickler-Version der Software ist nun eine Option aufgetaucht, mit der die Unterstützung nativer Push-Benachrichtigungen aktiviert werden kann. Bisher verwendete Chrome sein eigenes Benachrichtigungssystem, dieses dürfte in Zukunft wohl abgelöst werden.

Die Funktion befindet sich derzeit noch in Entwicklung, mit Fehlern ist also...

Chrome bekommt native Push-Benachrichtigungen unter OS X
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für „Power Hover“: mehr Level & neu für Apple TV

Neben den zahlreichen Neuerscheinungen vom heutigen Spiele-Donnerstag gibt es auch spannende Updates zu vermelden. So wie für Power Hover (AppStore).

Entwickler Oddrok hat sein rasantes Hoverboard-Abenteuer in der neuen Version 1.5.0 um ein viertes Kapitel mit 6 normalen und einem Endlos-Boss-Level erweitert. Es gibt einen neuen Charakter zum freischalten, neue Schnee-, Planeten- und Unterwasser-Themes und einigen Verbesserungen. Außerdem hat das iOS-Spiel heute auch den Sprung aufs Apple TV der 4.Generation geschafft. Ein paar Eindrücke der Neuerungen könnt ihr in diesem Video zum neuen Update sammeln.

In nun noch zahlreicheren Leveln (und Endlos-Modi) rast ihr in Power Hover (AppStore) mit einem Roboter auf einem Hoverboard durch minimalistisch, aber abwechslungsreich gestaltete Welten voller Hindernisse, Tunnel, Halfpipes und mehr. Durch geschickte und spektakuläre Fahrten gilt es dabei nicht nur, heil das Ziel zu erreichen, sondern für eine 3-Sterne-Wertung unterwegs möglichst auch noch alle verteilten Batterien einzusammeln.
Power Hover iOS
Doch das ist wahrlich nicht so einfach, denn das Gameplay ist rasant und fordernd. Dank Checkpoints ist die Frustrationsgefahr allerdings gemindert. Weitere Informationen zu diesem grandiosen Hoverboard-Rennspiel, das im AppStore aktll auf 4 Sterne kommt, gibt es in diesem Artikel. Der Download der Universal-App kostet übrigens 2,99€.

Der Beitrag Update für „Power Hover“: mehr Level & neu für Apple TV erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snippet-Tool TextExpander: Umstieg auf Abo-Modell sorgt für Diskussionen

mac-tastatur-befehleDas Entwicklerstudio Smile hat diese Woche die neue Version 6 ihres Aushängeschilds TextExpander vorgestellt und damit viele langjährige Nutzer verärgert. Während sich die Neuerungen in Sachen Funktionsumfang bei der neuen Version in Grenzen halten, wurde das Preismodell für die App komplett umgestellt. Die Anwendung lässt sich künftig nur noch im Abo nutzen. TextExpander lässt sich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pencil-Eingaben sind nicht bei allen Apps gleich flott

Apple Pencil Thumb

Der Apple Pencil ist Apples Zeichenstift, der speziell für die Nutzung am iPad Pro (nebst neuem Modell) entwickelt wurde, doch auch die Apps müssen für die Zusammenarbeit mit dem Stift optimiert sein. Andernfalls performt der Stift nicht so gut.

Stephen Coyle verwendet gerne Microsoft OneNote zur Verwaltung seiner Notizen, doch die leistungsfähige App und direkter Konkurrent der verbesserten Apple Notizen reagiert auf Eingaben vom Apple Pencil deutlich langsamer als die Notizen-App.

87 Millisekunden nach der Eingabe wurde diese angezeigt, Notability brauchte sogar 112 Millisekunden.
Das mit 240 Bildern pro Sekunde aufgezeichnete Video gibt Anlass zur Annahme, dass Entwickler noch nacharbeiten sollen, um die 33 Millisekunden Latenz von Apples Notizen-App zu erreichen.Auch wenn die Verzögerungen in diesem Bereich bei wenigen Nutzern den Arbeitsfluss ausbremsen dürfte, ist hier sicher noch Luft nach oben bzw. unten.

The post Apple Pencil-Eingaben sind nicht bei allen Apps gleich flott appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chameleon Run: Dieser schnelle Plattformer ist zum Glück ein Premium-Spiel

Alle Fans von Geometry Dash und anderen rasanten Spielen sollten einen genaueren Blick auf das neue Chameleon Run werfen.

Chameleon Run 2

Wir wiederholen uns an dieser Stelle gerne: Noodlecake Studios ist für seine qualitativ hochwertigen Spiele bekannt. Meistens werden sie kostenlos angeboten und finanzieren sich über Werbung oder einmalige, faire In-App-Käufe. Beim neuen Chameleon Run (App Store-Link) sieht die Sache etwas anders aus: Es handelt sich um ein wachechtes Premium-Spiel ohne In-App-Käufe. Das gefällt uns natürlich so gut, dass wir euch die 1,99 Euro teure Universal-App genauer vorstellen wollen.

Chameleon Run ist ein super schneller Autorunner, in dem Farben eine sehr wichtige Rolle spielen. Die wichtigste Regel in diesem Spiel ist nämlich, dass man dann auf einer Plattform laufen kann, wenn man die gleiche Farbe hat. Die Chamäleon-Funktion löst man ganz einfach mit einem Fingertipp auf die linke Seite des Displays aus. Die Farbe wechseln kann man aber nur, wenn man springt – und das funktioniert mit einem Fingertipp auf die rechte Seite des Bildschirms.

In jedem der insgesamt 15 Leveln von Chameleon Run muss man nicht nur das Ziel unbeschadet erreichen, sondern auch mehrere Aufgaben erfolgreich erfüllen. So müssen Münzen und Kristalle eingesammelt sowie der Lauf ohne einen einzigen Farbwechsel absolviert werden. Diese Aufgaben können nicht in einem einzelnen Versuch geschafft werden, so dass man ein Level in Chameleon Run definitiv mehrfach spielt.

Chameleon Run 1

Und auch wenn man alle drei Aufgaben erfüllt hat, ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht. Um in jedem Level drei Sterne zu erhalten, muss eine bestimmte Zeit unterboten werden. Auch hier sind oftmals mehrere Versuche notwendig, zumal man bei einem Farbwechsel kurz vor der Landung einen Boost erhält, mit dem man noch etwas schneller läuft. Das ist aber gar nicht so einfach und erfordert definitiv einiges an Geschick.

Die Level in Chameleon Run sind zwar schlicht, aber dennoch spannend gestaltet und liefern immer wieder neue Elemente, die für die nötige Abwechslung sorgen. Gepaart mit den den vielen Herausforderungen ist der Umfang von Chameleon Run trotz der geringen Level-Anzahl gemessen am Kaufpreis völlig in Ordnung. Keine Frage: Dieses Spiel hätte durchaus auch für das Freemium-Modell entwickelt werden können. Umso mehr freuen wir uns, dass es ein Premium-Spiel geworden ist.

Wie genau das komplett in deutscher Sprache lokalisierte Spiel Chameleon Run funktioniert, seht ihr im folgenden Video. Dort haben wir den Einstieg in das Spiel für euch aufgezeichnet.

Chameleon Run: Gameplay-Trailer zeigt Einstieg ins Spiel

Der Artikel Chameleon Run: Dieser schnelle Plattformer ist zum Glück ein Premium-Spiel erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch Hermés: Armbänder ab 19. April separat erhältlich – neue Farben verfügbar

Apple Watch Hermés – ein neuer Style und frische Farben sorgen für den perfekten Look in Frühling & Sommer. Im vergangenen Jahr haben Apple und Hermés eine Partnerschaft bekannt gegeben und die sogenannte Apple Watch Hermés präsentiert. Bis dato ließen sich die Armbänder der Apple Watch Hermés nicht einzeln kaufen. Dies ändert sich in Kürze. Zudem könnt ihr aus neuen Farben wählen.

hermes_bunte_Armbaender2

Apple Watch Hermés: Armbänder ab 19. April separat erhältlich

Anders als beim Sportarmband, Nylonarmband, Gliederarmband etc. ließen sich die Armbänder der Apple Watch Hermés bislang nicht einzeln kaufen. Dies ändert sich jedoch am 19. April. Ab diesem Zeitpunkt stehen erstmals separate Hermés Armbänder zum Kauf bereit.

Neue Farben und Variationen

Für den Frühling 2016 kündigt Apple neue Farben und Variationen an. Die drei ursprünglich eingeführten Modelle, darunter Single Tour, Double Tour und Cuff, werden fortgesetzt und als Komplettpaket (Uhr und Band) ausschließlich in der Version mit Barenia Lederarmband, Fauve angeboten. Die bestehenden Farben der Armbänder in Fauve, Noir, Capucine und Etain werden jetzt erstmals zusammen mit einer ganz neuen Kollektion von Single Tour- und Double Tour-Armbändern in neuen Hermès-Farben, darunter Bleu Paon (Grün), Bleu Saphir, Blanc (Weiß) sowie der traditionellen Hermès Farbe Feu (Orange), separat angeboten. Apple Watch Hermès ist aktuell online verfügbar sowie in ausgewählten Apple Retail Stores, Hermès Stores sowie in weiteren Fachgeschäften und Kaufhäusern.

hermes_bunte_Armbaender1

Folgende Armbänder sind verfügbar

Apple Watch Hermès Single Tour Band, 350 Euro

  • Single Tour Barenia Lederarmband, Fauve (38mm & 42mm)
  • Single Tour Box Lederarmband, Noir (38mm & 42mm)
  • Single Tour Swift Lederarmband, Capucine (38mm)
  • Single Tour Swift Lederarmband, Etain (42mm)
  • Single Tour Epsom Lederarmband, Bleu Paon (42mm)*
  • Single Tour Epsom Lederarmband, Blanc (38mm & 42mm)*
  • Single Tour Epsom Lederarmband, Bleu Saphir (38mm & 42mm)*
  • Single Tour Epsom Lederarmband, Feu (38mm & 42mm)*

Apple Watch Hermès Double Tour Band, 500 Euro

  • Double Tour Barenia Lederarmband, Fauve (38mm)
  • Double Tour Barenia Lederarmband, Fauve (38mm in XL)
  • Double Tour Swift Lederarmband, Etain (38mm)
  • Double Tour Swift Lederarmband, Capucine (38mm)
  • Double Tour Swift Lederarmband, Blue Jean (38mm)
  • Double Tour Epsom Lederarmband, Bleu Paon (38mm)*
  • Double Tour Epsom Lederarmband, Bleu Saphir (38mm)*
  • Double Tour Epsom Lederarmband, Blanc (38mm)*
  • Double Tour Epsom Lederarmband, Feu (38mm)*

Apple Watch Hermès Cuff, 750 Euro

  • Cuff Barenia Lederarmband, Fauve (42mm)

Die mit einem * gekennzeichneten Armäbnder sind neue Farbvarianten bzw. Ausführungen. Soweit uns bekannt, werden die speziellen Apple Watch Hermés Zifferblätter nicht separat zum „nachladen“ angeboten, da diese der eigentlichen Apple Watch Hermés vorbehalten ist. Also dem Modell, welches auch die Hermès Gravur auf der Rückseite hat.

In unseren Augen sind die neuen Hermés Armbänder sowie die separate Verfügbarkeit eine konsequente Fortsetzung der bisherigen Apple Strategie in Sachen Apple Watch. Erst letzten Monat hatte Apple neue Nylonarmbänder sowie neue Farben für Lederarmbänder vorgestellt. Im gleichem Atemzug hatte Apple den Preis für die Apple Watch gesenkt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: PS4 Remote Play · PlayStation 4 Spiele auf dem Mac oder PC spielen

Mit der gestern Abend neu veröffentlichten Firmware 3.50 für die PlayStation 4 kann man seine Spiele nun auch remote unter OS X oder Windows spielen.

Was ist zu tun?

Nachdem die neue Firmware auf der PS4 installiert wurde, muss man sich zunächst die passende PS4 Remote Play App für OS X oder Windows herunterladen und installieren.

Bildschirmfoto 2016-04-06 um 22.17.40-minishadow

Anschließend muss die PS4 für Remote Play vorbereitet werden. Im Grunde genommen handelt es sich um drei Einstellungen, die direkt an der Konsole vorgenommen werden.

    Remote Play aktivieren – Einstellungen > Remote-Play-Verbindungseinstellungen > Kontrollkästchen bei Remote Play aktivieren setzen Das System als primäres PS4-System aktivieren – Einstellungen > PlayStation™Network/Konto-Verwaltung > Als deine primäre PS4 aktivieren > Aktivieren Remote Play für den PS4-Ruhemodus aktivieren – Einstellungen > Energiespar-Einstellungen > Im Ruhemodus verfügbare Funktionen einstellen > Kontrollkästchen bei Mit dem Internet verbunden bleiben und Einschalten der PS4 aus dem Netzwerk aktivieren setzen

Bildschirmfoto 2016-04-06 um 23.51.48

Jetzt startet man die PS4 Remote Play App auf dem Mac oder PC oder verbindet darüber hinaus einen PS4 Dualshock Controller per USB-Kabel mit dem Rechner.

Bildschirmfoto 2016-04-06 um 22.19.05-minishadow

Drückt man auf den Starten-Knopf, muss man sich mit seinem PSN-Account in der App anmelden.

Nun wird die PS4 im Internet gesucht und bei erfolgreicher Suche remote gestartet.

Bildschirmfoto 2016-04-06 um 22.57.38-minishadow copyBildschirmfoto 2016-04-06 um 23.06.04-minishadow

Einige Sekunden später findet man sich in seinem persönlichen Hauptbildschirm wieder und kann seine Spiele wie gewohnt starten.

Bildschirmfoto 2016-04-06 um 23.50.40-minishadowBildschirmfoto 2016-04-06 um 23.49.55-minishadow

Da ich daheim mit VDSL50 ausgestattet bin, war die Videoqualität hoch. Gleiches traf auch auf die Frameraten zu.

Man kann allerdings vor dem Verbinden der PS4 Remote Play App mit der PS4 in den Einstellungen eigene Anpassungen vornehmen.

Bildschirmfoto 2016-04-07 um 00.00.04-minishadow

Viel Spaß beim Zocken in der U-Bahn ;)

-> https://remoteplay.dl.playstation.net/remoteplay/


agu-spaceinvader
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video zum Frühstück: Helfende Hand im Smartphone-Alltag

Ein Video zum Schmunzeln: Der US-amerikanische Comedian Conan O’Brien hat in seiner Late Night Show eine Lösung für alle jene Smartphone-Nutzer vorgestellt, die selbst in alltäglichen Situationen nicht von ihrem Handy lassen können. Die "helfenden Hände".

Dass der Blick auf den Bildschirm etwa im Straßenverkehr gefährlich ist, muss an dieser Stelle nicht erwähnt werden. Doch auch in anderen Situationen können sich zahlreiche Nutzer nicht von ihrem geliebten Gerät lösen. Conan O’Brien hat für dieses Problem eine Lösung gefunden, die nicht nur sehr einfallsreich sondern auch extrem unterhaltsam ist.

Wir möchten euch das Video gerne zum Start in den Tag mitgeben. Die 1,20 Minuten sind es auf jeden Fall wert, gesehen zu werden und richten zugleich den Appell an alle Handy-Freaks da draußen: Lasst das Smartphone doch auch mal in eurer Hosentasche.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GO Keyboard Pro – Individualisiere dein tastatur mit Fancy Stickern, Emoji Smileys und farbige Themen

- Über 100 farbenfrohe Designs und wöchentliche Updates
- Über 36 Sprachen und 60 Tastatur-Layouts
- Peanuts, Shrek usw. Hier findet man allerlei lustige Disney-Sticker

Fantastische Features:
– Fantasy-Sticker: Peanuts, Shrek, Schneemann usw. Sticker bringen mehr Spaß bei der Texteingabe.
– Mit Emoji tippen: Über 1000 Emoji, Emoticons und andere süße Smileys werden GRATIS zur Verfügung gestellt.
– Benutzerdefinierte Tastatur: Personalisierte Hintergründe, Schriftarten und Farbtöne für die Tasten, zur Erstellung einer ganz persönlichen Tastatur.
– Prächtige Designs: Süß, cool, parteigeistig oder für Streber – für alle ist etwas dabei!
– Leistungsstarke Sprachunterstützung: Über 36 unterstützte Sprachen und automatische Anpassung der Spracheinstellungen.
– Schnell und schlau: Tippen durch Wischen, Auto-Korrektur und Vorhersage des nächsten Wortes.
– Privatsphäre und Sicherheit: Wir sammeln keinerlei persönliche Daten, inklusive Kreditkarten-Informationen.

unterstützt Sprachen:

English-EN
Simplified Chinese-Traditional Chinese -CN
Arabic-AR-اللغة العربية 
Bulgarian-BG-Български език 
Catalan-CA-Català 
Croatian-HR- Hrvatski 
Czech-CS- čeština 
Danish-DA- dansk 
Dutch-NL- Nederlands 
Farsi-FA-فارسی 
French-FR- française 
Georgian-ka
German-DE- Deutsch 
Hebrew-HE- Ivrit 
Hindi-hi 
Hungarian-HU- Magyar 
Indonesian-ID- Bahasa Indonesia 
Italian-IT- Italiano 
Lithuanian-LT-Lietuvių 
Malay- MS- Bahasa Melayu 
Norwegian-NO- norsk 
Philippines(Tagalog)- tl- Tagalog 
Polish-PL- język polski 
Portuguese-PT-português 
Romanian-RO- română 
Russian-RU-Русский язык 
Slovak-SK- Slovenčina 
Slovenian- SL-slovenščina 
Spanish-ES- Español 
Swedish-SV- svenska 
Thai- TH 
Turkish-TR- Türkçe 
Urdu-UR-اردو
Finnish-FI-Suomi
Greek-EL-Ελληνικά
Ukrainian-UK-Українська
Serbian-SR-српски

WP-Appbox: GO Keyboard Pro - Individualisiere dein tastatur mit Fancy Stickern, Emoji Smileys und farbige Themen (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 9.3.2. für Entwickler

ios93

Apple hat mit iOS 9.3 einige Fehler aufgeworfen, die noch nicht ganz behoben worden sind. Zwar hat Apple mit iOS 9.3.1 den „Link-Bug“ schnell behoben, aber man ist in Cupertino offensichtlich mit dem Gesamtauftritt noch nicht zufrieden. Aus diesem Grund wurde nun eine weitere Version von iOS 9.3 veröffentlicht und jetzt schon an die Entwickler verteilt. Bislang ist noch nicht klar, welche Neuerungen Apple in der Software versteckt und welche Fehler behoben worden sind.

iOS 9.3 soll perfektes Betriebssystem werden
Wie es scheint, legt Apple diesmal wirklich sehr viel Wert auf Schnelligkeit, um die Fehler im gesamten System zu beheben. Dies kann natürlich auch bedeuten, dass Apple hier versucht eine finale Version für ältere Geräte zu schaffen – wie beispielsweise das iPhone 4S oder sogar das iPhone 5. Unklar ist noch, wie viele Updates von iOS 9.3 noch folgen werden, aber Apple wird hier sicherlich bald die Arbeit einstellen, da in wenigen Monaten schon das nächste große Update ansteht, nämlich iOS 10.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Disney Crossy Road: Kultspiel mit Micky, Donald und Co

iOS-Kultspiel Crossy Road (AppStore) hat heute mit Disney Crossy Road (AppStore) einen neuen Ableger bekommen. Der Download der Universal-App ist wie beim Original kostenlos.

Wie der Name schon verrät, könnt ihr jetzt mit Disney- und Pixar-Figuren wie Micky, Donald, Buzz Lightyear, Rapunzel, Mufasa, Kummer, Randale-Ralph, Madame Leota und vielen mehr durch die endlosen Welten hüpfen. Auch diese sind entsprechend der aktuell gewählten Figur im entsprechenden Look passend zu Toy Story, Zoomania, König der Löwen, Die Geistervilla, Rapunzel – Neu Verföhnt, Ralph reichts und vielen anderen gehalten.
Disney Crossy Road iOSDisney Crossy Road iPhone iPad
Neben der Möglichkeit, Figuren in der Lotterie für je 100 Münzen zu gewinnen, könnt ihr sie in bekannter Manier auch direkt per In-App-Kauf ab 99 Cent freischalten. Wollt ihr alle Charaktere freischalten, geht das aber schnell ganz schön ins Geld. Schließlich warten mehr als 100 Figuren aus der Welt von Disney und Pixar auf ihren Einsatz. Das direkte Freischalten kommt also eher in Frage, wenn ihr unbedingt sofort eure Lieblingsfigur spielen wollt.

Wird auch Disney Crossy Road Kult?

Den Anfang macht Micky und führt so auch ins Spiel ein. Beim Gameplay hat sich natürlich nichts im Vergleich zum mehr als 120.000.000 mal heruntergeladenen iOS-Hit Crossy Road (AppStore) geändert. Per Taps und Wischer lotst ihr eure Figur durch eine endlose und gefährliche Welt, in der es nur so vor Hindernissen und Gefahren von links und rechts wimmelt. Züge rasen durchs Bild, andere Figuren durchqueren von links nach rechts und rechts nach links den Bildschirm, Wasserhindernisse sorgen für ein nasses Ende uvm. All diesen Gefahren müsst ihr mit dem richtigen Timing und Geschick ausweichen. Auch trödeln dürft ihr nicht, denn sonst holt euch der untere Rand des stetig vorwärts scrollenden Bildausschnittes ein, was ebendalls das Ende einer Runde in diesem kleinen Highscore-Game bedeutet.
Disney Crossy Road iOSDisney Crossy Road iPhone iPad
Eigentlich ist in Disney Crossy Road (AppStore) alles wie in Crossy Road (AppStore). Immer und immer wieder hüpft ihr durch die putzigen Endlos-Welten, stetig auf der Jagd nach dem eigenen Highscore und Münzen. Mit ihnen könnt ihr nach und nach die zahllosen Disney- und Pixar-Figuren sammeln, was einen großen Anreiz des Originals ausgemacht hat. Solltet ihr Crossy Road (AppStore) lieben, werdet ihr zweifelsohne auch Disney Crossy Road (AppStore) mögen. Denn mal ehrlich: wer mag schon die zahllosen Helden von Disney und Pixar nicht…

Der Beitrag Disney Crossy Road: Kultspiel mit Micky, Donald und Co erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FS174 Legacy Keystroke Importer

Datenvisualisierung — Porno — Metaebene Community — Blackberry — Klamotten und Accessoires — iPhone SE — iPad Pro — JavaScript — Star Wars — Genealogie — Editoren — FreeBSD — NASA Space App Challenge

Die Ausfälle der Woche — Clemens ist auf Lustreise und Roddi hat sich mit einer Glastür angelegt — werden in dieser kurzweiligen Ausgabe der Freak Show durch unseren Gast Letty auf hohem Niveau ausgeglichen. In der Folge sprechen wir über Datenvisualisierung, Porno, die neue Metaebene Community, Blackberry, Taschen und Klamotten, den neuen iKram von Apple, das allgemeine JavaScript-Desaster, Star Wars (Spoiler Alert), Genealogie-Dienste, Editoren und anderen Klimbim.

Dauer: 3:34:01

On Air
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Tim Pritlove @ FS174 Legacy Keystroke Importer
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon hukl @ FS174 Legacy Keystroke Importer
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon Denis Ahrens @ FS174 Legacy Keystroke Importer
avatar Letty
Support
avatar David Scribane Amazon Wishlist Icon David Scribane @ FS174 Legacy Keystroke Importer
avatar Xenim Streaming Network Xenim Streaming Network @ FS174 Legacy Keystroke Importer
Shownotes:

Unsere Topthemen laut dem Freak Show Bingo