Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.387 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Fotografie
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Soziale Netze
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Andreas Gabalier
10.
Genetikk

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Judy Astley
5.
Andreas Gruber
6.
Simon Beckett
7.
Marc Elsberg
8.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Nele Neuhaus
Stand: 03:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

340 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

30. März 2016

Foxconn hat Sharp-Übernahme für 3,5 Milliarden US-Dollar abgeschlossen

Foxconn hat Sharp-Übernahme für 3,5 Milliarden US-Dollar abgeschlossen auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Foxconn hat die Übernahme von Sharp für 3,5 Milliarden US-Dollar fixiert.

Der Beitrag Foxconn hat Sharp-Übernahme für 3,5 Milliarden US-Dollar abgeschlossen erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S7: Q1 2016 läuft besser als geplant

Samsung Galaxy S7: Q1 2016 läuft besser als geplant auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Das Samsung Galaxy S7 sorgt für gute Zahlen in Q1 2016.

Der Beitrag Samsung Galaxy S7: Q1 2016 läuft besser als geplant erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verantwortung der Zulieferer: Apple veröffentlicht Fortschrittsbericht 2016

Apple zeigt bei der Herstellung seiner Produkte eine herausstechende Verantwortung. Neben den eigentlichen Produkten soll auch die Herstellung besonderen Kriterien entsprechen. Aus diesem Grund überprüft Apple die Zulieferkette in regelmäßigen Abständen, ob die Herstellung ethisch und ökologisch nachhaltig erfolgt. Mit dem jährlichen Fortschrittsbericht gewährt uns Apple einen Einblick auf den Erfolg dieses Bestrebens.

Fortschrittsbericht

Verantwortlichkeit

Der Bericht zeigt, dass Apple erfolgreich seinen Vorsatz treu bleibt. Dies gewährleistet Apple mit regelmäßigen Überprüfungen. Alleine im Jahr 2015 wurden in 640 Überprüfungen mehr als 1,6 Millionen Arbeiter überprüft, ob dessen Rechte eingehalten wurden.

Arbeiter stärken

Damit sich die Arbeiter ihrer Rechte bewusst sind, führte Apple spezielle Schulungen durch. So wurden mehr als 3 Millionen Arbeiter zu ihren Rechten aufgeklärt. Auch die Weiterbildung wird seit mehreren Jahren durch ein SEED Programm (Supplier Employee Education and Development) gefördert. Dieses wurde ausgeweitet und brachte mehr als 1000 SEED Studenten mit einem Bachelor oder Berufsabschluss hervor.

Umweltschutz

Mit Hilfe einer Steigerung der Energie-Effizienz konnte eine Reduzierung des CO2-Ausstoß um mehr als 13.800 Tonnen erfolgen. Weiterhin konnte eine Einsparung von 3,8 Milliarden Gallonen Frischwasser im Rahmen des Clean Water Pilotprogramms erreicht werden.

Zusammengefasst zeigt Apple, dass sich die Mühen für bessere Herstellungsverhältnisse lohnen. Schon in den letzten Jahren war eine stetige Steigerung der Ziele sichtbar. Es bleibt jedoch ein weiter Weg, bis eine ideale Situation erreicht ist. Der Einblick in den Fortschrittsbericht 2016 verspricht jedoch eine ambitionierte Vorgehensweise, für eine faire und umweltbewusste Zukunft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Skype führt automatisierte Bots ein

AppSalat am 30.03.2016. Apfelpage gibt euch von Montag bis Donnerstag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat. AppSalat neu Skype startet Bots. Im Rahmen der Microsoft Build 2016 wurden heute Skype Bots vorgestellt. Ab heute (in den USA) verfügbar, ermöglichen die Bots Informationensuche für Nutzer im Chat-Format. Beispiel? Der Bot „Bing Music“ findet relevante Musik-Infos, die der Nutzer erfragt. Später soll das Ganze auch auf Audio und Video erweitert werden. Dann könnte automatisiert eine Wohnungsbesichtigung durchgeführt werden, wie das Video zeigt:
Firefox nutzt Touch ID. Um die gespeicherten Logins in Firefox zu sichern, könnt ihr ab sofort auch Touch ID vorschalten. Das Update wurde heute im App Store freigegeben. WP-Appbox: Internet-Browser Firefox (Kostenlos, App Store) → Großes Update für Fantastical 2 für Mac. In der guten Kalender-App könnt ihr nun auch nativ Exchange-Adressen für die Synchronisation einstellen. Darüber lassen sich auch Kalender-Anfragen beantworten, Teilnehmerlisten pflegen und Termine einsetzen. Weiterhin werden Google Hangouts, neue Designs und die Druckoption unterstützt. WP-Appbox: Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen (49,99 €, Mac App Store) → iTunes Connect mit Zugriff auf das Lösungscenter. In der iTunes Connect App können Entwickler nun schneller auf Apples Einwände bei App-Einreichungen und -Updates reagieren. WP-Appbox: iTunes Connect (Kostenlos, App Store) → Prison Run and Gun. Eine gute Neuerscheinung.
WP-Appbox: Prison Run and Gun (1,99 €, App Store) →

Die besten iOS-Rabatte.

„Tangent – Add Geometric…“ (Universal) – gratis statt €1.99. WP-Appbox: Tangent - Add Geometric Shape, Pattern, Texture, and Frame Overlays and Effects to Your Photos (Kostenlos, App Store) → „Grocery Gadget Shopping List“ (Universal) – gratis statt €2.99. WP-Appbox: Grocery Gadget - Einkaufsliste (Kostenlos, App Store) → „Gear Miner“ (Universal) – gratis statt €0.99. WP-Appbox: Gear Miner (Kostenlos, App Store) → „7-in-1 Offline Photo…“ (Universal) – gratis statt €4.99. WP-Appbox: 7-in-1 Offline Photo Übersetzer mit Stimme (Kostenlos, App Store) → „Evermusic Pro“ (Universal) – gratis statt €2.99. WP-Appbox: Evermusic Pro (Kostenlos, App Store) → „My Water Balance ­-…“ (Universal) – gratis statt €0.99. WP-Appbox: Mein Wasser ist ein Wasser-Tracker (0,99 €, App Store) → „CHOMP by Christoph Niemann…“ (Universal) – gratis statt €2.99. WP-Appbox: CHOMP by Christoph Niemann - lustige Video Geschichten für Kinder (Kostenlos, App Store) → „Sago Mini Forest Flyer“ (Universal) – gratis statt €2.99. WP-Appbox: Sago Mini Zauberwald (Kostenlos, App Store) → „Hundreds“ (Universal) – €0.99 statt €4.99. WP-Appbox: Hundreds (0,99 €, App Store) → „Money Pro – Bills, Budgets…“ (Universal) – €0.99 statt €4.99. WP-Appbox: Money Pro - Rechnungen, Budgets und Buchhaltung mit Synchronisierung (0,99 €, App Store) → „LumaFX – infinite video…“ (Universal) – €0.99 statt €7.99. WP-Appbox: LumaFX (0,99 €, App Store) →

Die besten Mac-Rabatte.

„StakePoint Projects“ kostet nichts statt €14.99. WP-Appbox: StakePoint Projects (Kostenlos, Mac App Store) → „Money Pro – Bills, Budgets…“ kostet €2.99 statt €29.99. WP-Appbox: Money Pro - Rechnungen, Budgets und Buchhaltung mit Synchronisierung (2,99 €, Mac App Store) → „One Thing“ kostet nichts statt €0.99. WP-Appbox: One Thing (Kostenlos, Mac App Store) → „BackgroundClock“ kostet nichts statt €0.99. WP-Appbox: BackgroundClock (Kostenlos, Mac App Store) → „Tyrhex“ kostet nichts statt €29.99. WP-Appbox: Tyrhex (Kostenlos, Mac App Store) → „Pomodoro Time Pro: Focus…“ kostet €1.99 statt €4.99. WP-Appbox: Pomodoro Time Pro: Konzentrations-Timer & Zielerreichungs-Tracker für das Arbeiten und Lernen mithilfe der Pomodoro-Technik ™ (1,99 €, Mac App Store) → „Chrono Plus – Time Tracker…“ kostet nichts statt €4.99. WP-Appbox: Chrono Plus – Time Tracker & Timesheet with Billing, Invoicing, and Reporting (1,99 €, Mac App Store) → „Simple Recorder Plus“ kostet nichts statt €1.99. WP-Appbox: Simple Recorder Plus (1,99 €, Mac App Store) → „PresentationMaker for…“ kostet nichts statt €0.99. WP-Appbox: PresentationMaker for PowerPoint and Keynote (Kostenlos, Mac App Store) → „Chrono Plus – Time Tracker…“ kostet nichts statt €4.99. WP-Appbox: Chrono Plus – Time Tracker & Timesheet with Billing, Invoicing, and Reporting (1,99 €, Mac App Store) → „AppTime“ kostet nichts statt €0.99. WP-Appbox: AppTime (Kostenlos, Mac App Store) → „xList5“ kostet €1.99 statt €19.99. WP-Appbox: xList5 (1,99 €, Mac App Store) → „Magnet“ kostet €0.99 statt €2.99. WP-Appbox: Magnet (0,99 €, Mac App Store) → „noodle“ kostet nichts statt €7.99. WP-Appbox: noodle (Kostenlos, Mac App Store) →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify leiht sich 1 Milliarde Dollar

Der Musik-Streaming-Anbieter Spotify leiht sich die stolze Summe von 1 Milliarde Dollar. Der Kampf der Musik-Streaming-Anbieter wird härter. Apple Music ist im Juni letzten Jahres an den Start gegangen und seitdem kämpfen Anbieter stärker denn je um Kunden. Die ersten Anbieter sind bereits auf der Strecke geblieben. Spotify hat sich nun frisches Geld geholt, somit die „Kriegskasse“ gefüllt und auch ein Börsengang ist denkbar.

spotify_440

Spotify leiht sich 1 Milliarde Dollar

Wie das Wall Street Journal am heutigen Tag berichtet, hat sich der Musik-Streaming-Anbieter Spotify 1 Milliarde Dollar geliehen, um im Kampf gegen Apple Music und Co. zu bestehen. Das Geld stammt in erster Linie von Finanzinvestoren. Diese hoffen, dass sie bei einem Börsengang ihre Leihgabe in Spotify-Aktien umwandeln können und so ordentlich kassieren. Sollte Spotify tatsächlich an die Börse gehen, so bekämen die Geldgeber die Aktien ein Fünftel billiger. Mit der Zeit sinkt dieser Rabatt. Gleichzeitig soll Spotify Geld bei Zinsen sparen.

750 Millionen Dollar sollen von TPG und Dragoneer stammen, der Rest der Summe von Goldman Sachs Kunden. Erst kürzlich hat Spotify bekannt gegeben, über 30 Millionen zahlende Abonnenten zu verzeichnen. Demgegenüber stehen über 50 Millionen Kunden (Stand: Juni 2015), die auf das kostenlose und werbegestützte Spotify Free setzen. Apple Music blickt auf mehr als 11 Millionen Abonnenten.

Spotify Geschäftszahlen sind nicht bekannt. Glaubt man Insiderberichten, so macht das Unternehmen nach wie vor Verluste. Wir sind gespannt, was Spotify mit dem Betrag von 1 Milliarde Dollar vorhat. Eine bessere Bezahlung von Künstlern sowie exklusive Inhalte sind denkbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bestellst du dir ein iPhone SE oder kleines iPad Pro?

iPhone SE

In der Schweiz ist das neue iPhone SE, im alten iPhone Formfaktor, noch nicht erhältlich, kann aber bereits vorbestellt werden. Obwohl viele Gadget-Freaks von der kleinen Apple Keynote enttäuscht waren, so ist der Anklang bei vielen Menschen gross. Nicht Wenige, auch bestehende iPhone Nutzer, finden das iPhone 6 einfach zu gross und wünschen sich explizit ein Smartphone mit nur einem 4-Zoll-Display. Diesem Wunsch ist Apple nachgekommen und hat den Formfaktor belassen, dafür Innen mächtig aufgefrischt. Das iPhone SE muss den Vergleich zum iPhone 6 nicht scheuen!

iPad Pro 9,7-Zoll

Ähnlich geht es mit dem iPad Pro. Das Original iPad Pro ist quasi so gross wie ein A4-Blatt. Das ist zwar besonders für kreative Menschen toll wenn man eine so grosse Zeichenfläche hat, wirklich handlich und mobil ist es aber dann schon nicht mehr. Auch hier kommt Apple den Benutzer entgegen und bietet das iPad Pro nun mit 9,7-Zoll-Display an, muss aber sonst auf fast nix verzichten.

Nun meine Frage an euch: Wirst du dir ein iPhone SE in Silber, Space Grau, Gold, oder Roségold bestellen? Und/oder ein kleines iPad Pro in Silber, Space Grau, Gold, oder Roségold?

Ich bin überzeugt: das iPhone SE wird ein wirtschaftlicher Erfolg! Alleine in China gab es nach kurzer Zeit über 3,4 Millionen Vorbestellungen (mehrheitlich in Gold und Roségold), Analysten gehen von zusätzlich 10 bis 15 Millionen verkauften iPhone SE aus in diesem Jahr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon verbietet schrottige USB-C-Kabel und schützt eure Hardware

Wollt ihr euch euer MacBook 12 mit einem Billig-Kabel ruinieren? Das ist wohl so oft passiert, dass Amazon nun die Notbremse gezogen hat und den Verkauf von inkompatiblen USB-C-Kabeln auf seiner Plattform verbietet. Ob sich die Händler daran halten, ist allerdings nicht sicher.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.4 enthält Datei mit macOS im Namen

OS X El Capitan

OS X 10.11.4 enthält eine Datei mit macOS im Namen. Dies heizt Spekulationen über eine Umbenennung von OS X zu Mac OS an. MacMagazine berichtet über eine Dokumentationsdatei von Apples Interface-Builder mit dem Namen „FUFlightViewController_macOS.nib“ im System-Ordner („/System/Library/PrivateFrameworks/“) von OS X. Am Ende des Dokuments, vor der Dateiendung, wird mit einem Unterstrich die Bezeichnung „macOS“ (...). Weiterlesen!

The post OS X 10.11.4 enthält Datei mit macOS im Namen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Browser für Entwickler: Apple veröffentlicht Safari Technology Preview

Apple hat heute einen neuen Webbrowser vorgestellt. Mit der Safari Technology Preview richtet sich Apple speziell an Entwickler, die bereits heute mit bevorstehende Webtechnologien arbeiten und experimentieren wollen.

safari-preview

Bereit für die Zukunft

Besonders Entwickler sind auf einen frühen Blick auf die anstehenden Technologien angewiesen. Nur so lassen sich effektiv neue Features und ungeahnte Kompatibilitäts-Hürden meistern.

Wer schon einen Vorgeschmack auf zukünftige Webfunktionen werfen möchte, ist nicht mehr auf Googles Chrome Canary angewiesen. Ab sofort gewährt auch Apple einen Blick in die Zukunft. Die Safari Technology Preview ist ab sofort auf dem Entwickler Portal verfügbar. Ihr müsst für den Download kein registrierter Entwickler sein.

Gleich in der ersten Version überzeugt die Feature-Liste: So beinhaltet der Browser iCloud Funktionen, die im regulären WebKit Nightly build nicht enthalten sind. Weiterhin sind einige Verbesserungen, wie der JavaScript Compiler B3, mit an Bord. Eine Liste der Funktionen findet ihr in den Release Notes.

Ein neuer Anstrich

Im Zuge der Neuerungen erhält das Safari-Symbol eine neue Farbe. Das lila gehaltene Logo verhindert eine Verwechslungsgefahr mit dem regulären Safari-Browser. Dies ist auch gut so, denn die Technology Preview kann parallel zum Standard-Safari verwendet werden. Updates bezieht der “Entwickler-Safari“ ebenfalls aus dem Mac App Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE im iTopnews Test: Wie die Rückkehr zur Ex-Freundin

Morgen kommt das kleine iPhone SE in den Handel. iTopnews hat es bereits, und verrät die ersten Eindrücke.


Der erste Gedanke beim Auspacken des SE: „Ui, ist das klein!“ Wer sich in den letzten eineinhalb Jahren an die Riesen-iPhones mit 4,7 und 5,5 Zoll gewöhnt hat, fühlt sich beim handlichen 4-Zöller wie bei einer Reise in die Vergangenheit. Oder wie bei der Rückkehr zur Ex-Freundin: Alles so gewohnt, alles so vertraut, alles irgendwie schön. Allerdings hat die alte Flamme innerlich mächtig zugelegt, aber dazu später.

iPhone SE

Für Nutzer, die ihre Bilder, Videos oder Apps möglichst groß und spektakulär sehen wollen, ist dieses Display womöglich zu klein. Doch für viele andere ist der Rückschritt in Sachen Größe ein Fortschritt: Das SE lässt sich (endlich) wieder mit einer Hand bedienen. Der Daumen reicht im Test so wie früher problemlos in alle Bildschirmecken. Und sogar unsere alten Hüllen vom 5S passen noch.

Die Größe (die wir toll finden) ist sicher Geschmackssache. Und in Sachen Prestige könnt Ihr vom SE nicht allzuviel erwarten: Die meisten werden denken, dass Ihr noch ein altes iPhone 5 oder 5S benutzt. Der Wow-Effekt („Alta, das neue iPhone!“) entfällt diesmal. Die Unterscheidungsmerkmale zum 5S, die wir gefunden haben, sind subtil. Am auffälligsten ist der Metallrahmen, der früher blank war, und der jetzt in der Farbe der Rückseite lackiert ist. Dazu kommt die dezente Farbe um den Home-Button – und das SE-Logo auf der Rückseite. Das war’s aber auch schon.

Bis 2021 die neueste iOS-Software

Klare Sache: Das SE muss mit inneren Werten glänzen. Und das schafft es überzeugend. Denn technisch hat Apple bekanntlich die aktuelle Hardware aus dem 6S verbaut. Das zeigt sich auch beim ersten Test: Safari-Browser und Apps laufen genauso schnell. Damit haben Käufer des SE die Sicherheit, dass sie für die nächsten vier, fünf Jahre von Apple jeweils mit der aktuellen iOS-Software versorgt werden. Zur Erinnerung: Selbst auf dem iPhone 4S aus dem Jahr 2011 läuft noch iOS 9. Versucht mal, auf ein 2011er-Samsung das jüngste Android zu installieren…

Gegenüber dem 6S sind tatsächlich nur wenige Abstriche nötig. Während die exzellente Rückkamera identisch ist, bietet die Frontkamera nur 1,2 statt 5 Megapixel – doch nennenswerte Unterschiede bei Selfies konnten wir nicht feststellen. Der druckempfindliche 3D-Touch-Bildschirm fehlt beim SE. Aber, Hand aufs Herz, er kommt bisher in der Praxis ohnehin nur selten zum Einsatz. Viel wichtiger ist der Akku-Vorteil des Mini-iPhone: Es hält laut ersten Tests aus den USA mit einer Ladung rund zwei Stunden länger durch als das 6S. Wir werden in den nächsten Tagen versuchen, diesen Wert zu bestätigen. Und was uns noch aufgefallen ist: Ihr müsst Euren Homescreen neu ordnen – denn statt sechs habt Ihr nur noch fünf Reihen mit Apps zur Verfügung.

Leider keine 128-GB-Version

Leider verkauft Apple erneut eine 16-GB-Version, die für 489 Euro deutlich zu wenig Speicherplatz bietet. Empfehlenswert ist die 64-GB-Variante des SE für 589 Euro – das sind 266 Euro weniger als das 6S, ein gewaltiger Unterschied. Ein 128-GB-Modell gibt es leider nicht, dieser Wermutstropfen macht uns einen Umstieg vom 6S (über den wir noch nachdenken müssen) ein wenig schwer.

Doch der erste Test zeigt deutlich: Das kleine iPhone hat das Zeug zum großen Hit. Denn es ist außen klein, aber innen ganz schön groß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari Technology Preview: Neues Apple-Programm für Entwickler

techUm die Entwicklung des hauseigenen Web-Browsers Safari zu beschleunigen, die WebKit-Community auszubauen und so auch zukünftig mit den enormen Taktraten von Mozillas Firefox und Googles Chrome mitzuhalten, bietet Apple zukünftig eine gesonderte Safari Version für Entwickler an: Die Safari Technology Preview. Zwar zielt der heute veröffentlichte 60MB-Download ganz klar auf Entwickler ab, lässt sich aber […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE & iPad Pro 9.7: Auslieferung hat begonnen

iPhone SE & iPad Pro 9.7: Auslieferung hat begonnen auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Das Apple iPhone SE und das iPad Pro 9.7 werden nun ausgeliefert.

Der Beitrag iPhone SE & iPad Pro 9.7: Auslieferung hat begonnen erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

melectronics MacBook Pro-Bundle

Bei melectronics gibt es derzeit ein interessantes Mac-Bundle. Anstatt für CHF 1608.40 gibt es für CHF 1111.-- ein MacBook Pro Retina mit 2.7 GHz Prozessor, 13.3“ Bildschirmdiagonale und 128 GB Flash-Speicher und dazu ein HP Envy 4520 Drucker/Scanner/Kopierer sowie kostenlos eine Nachfülltintenpatrone. Weitere Infos erfährt man auf der melectronics-Homepage.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cell Surgeon: Neues, witziges 3D-Match4-Spiel kommt ohne In-App-Käufe und Werbung aus

Als aufstrebender Virologe betätigt man sich im neuen Match4-Spiel Cell Surgeon.

Cell Surgeon

Cell Surgeon (App Store-Link) zählt zu einer der Neuerscheinungen der letzten Tage und lässt sich zum kleinen Preis von 1,99 Euro aus dem deutschen App Store herunterladen. Das bisher nur in englischer Sprache zur Verfügung stehende Spiel benötigt zur Installation zudem 257 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 6.0 oder neuer auf dem iPhone oder iPad.

Wie eingangs bereits erwähnt, schlüpft man in Cell Surgeon in die Rolle eines jungen Virologen, Doctor Rylus, der eine futuristische Stadt namens Neutron City vor tödlichen Viren, die gerade die Erde besiedeln, retten muss. Mit Hilfe von speziellen Fingertipps und Wischgesten ist es seine Aufgabe, die kranken Zellen zu heilen, bevor sich das bösartige Virus noch weiter verbreiten kann.

Gespielt wird in Cell Surgeon entweder in einem Kampagnen-Modus mit insgesamt 26 schnell anspruchsvoll werdenden Leveln, die es zu meistern gibt, sowie darauf folgend einen weiteren Arcade-Modus, der erst freigeschaltet wird, nachdem man die Kampagne erfolgreich beendet hat. Ingesamt gibt es in Cell Surgeon ganze neun verschiedene Virus-Stämme zu entdecken und gleichzeitig auch zu eliminieren.

Kleine Power-Ups helfen bei der Viren-Beseitigung

Je nach Virus müssen diese auf der 3D-Zelle verbunden, angetippt oder auch mit einem Doppeltipp zu Vierer-Kombinationen verbunden werden, um dann von der Zelle gelöscht zu werden. Um ein Level zu bestehen, muss eine bestimmte Reihenfolge an Virenfarben eingehalten werden – das ist in den ersten Missionen noch relativ einfach, wird aber schon bald dank eines einzuhaltenden Zeitfensters eine echte Herausforderung. Kleine Power-Ups, wie eine sich immer wieder aufladende „Bioclaw“, eine Waffe, die Viren der gleichen Farbe von der Zelle löst, vereinfachen dieses Unterfangen zumindest etwas.

Bei meinen Versuchen mit Cell Surgeon stieß ich zudem auf eine weitere Herausforderung: Nicht immer reagierte das Spiel präzise auf meine Virenauswahl – teilweise mussten diese mehrfach angetippt und die Zelle nochmals etwas gedreht werden, um sich für eine Vierer-Kombination auswählen zu lassen. Insbesondere beim Zeitdruck, den man in den Leveln definitiv hat, ist dieses Manko extrem frustrierend und führt leider Gottes oft auch dazu, dass man die Mission nicht erfolgreich besteht. Man kann nur hoffen, dass hinsichtlich dieses Themas seitens der Entwickler noch nachgebessert wird – denn eigentlich ist Cell Surgeon ein wirklich toll gemachtes, innovatives Match4-Game.

Der Artikel Cell Surgeon: Neues, witziges 3D-Match4-Spiel kommt ohne In-App-Käufe und Werbung aus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Workaround: So lassen sich Links in Safari unter iOS 9.3 wieder öffnen

Es ist ein lästiges Problem, das derzeit viele Nutzer von iOS 9.3 beklagen. Links auf dem jeweiligen Gerät lassen sich nicht mehr öffnen. Apple arbeitet derzeit an einem Update, um das Problem zu beheben. Derweil hat der Entwickler Ben Collier einen Workaround gefunden, der wohl funktioniert.

Offensichtlich basiert das Problem auf den, unter iOS 9 neu eingeführten, Universal-Links und hat...

Workaround: So lassen sich Links in Safari unter iOS 9.3 wieder öffnen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: The Game, Kamisado und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

App-News

Aktuell sind iTunes-Karten bis zu 20 Prozent günstiger, aber nur bis Sonntag:

Für die iOS-Version des Firefox-Browsers gibt es ein Sicherheits-Update, unter anderem mit Passwortschutz:

Internet-Browser Firefox Internet-Browser Firefox
(7)
Gratis (universal, 32 MB)

TV Karten hätte heute eigentlich auch das Zeug zur „App des Tages“ gehabt – alles über diese clevere Neuerscheinung für iOS und Apple TV 4 lest Ihr hier bei uns im Detail:

TV Karten TV Karten
(1)
1,99 € (universal, 3.3 MB)

Flüge mit KLM können künftig direkt aus dem Facebook Messenger gebucht und verwaltet werden, auch Apple Pay Support ist für den Messenger in Zukunft geplant:

Messenger Messenger
(17)
Gratis (universal, 94 MB)

Das neueste Update von Instagram erlaubt  jetzt endlich wieder, Euch aus der App auszuloggen:

Instagram Instagram
(61)
Gratis (iPhone, 24 MB)

4 Euro sparen! Der iOS-Klassiker Ticket To Ride wird gerade für 2,99 Euro statt 6,99 Euro angeboten:

Ticket to Ride Ticket to Ride
(1)
2,99 € (universal, 233 MB)

Ein Update für iTunes Connect ermöglicht Entwicklern nun, schneller auf Apples Einwände gegen abgelehnte Apps zu reagieren:

iTunes Connect iTunes Connect
(1)
Gratis (universal, 5.6 MB)

App des Tages

Fantastical 2 für den Mac ist heute unsere App des Tages – mehr Details zum großen Update hier bei uns:

Neue Apps

Prison Run and Gun ist ein neuer Retro-Plattformer im Stil von Hits wie League of Evil.  In 30 Leveln werdet Ihr vor harte Aufgaben gestellt, wer Old-School-Grafiken und rasantes Gameplay mag, greift zu:

Prison Run and Gun Prison Run and Gun
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 58 MB)

Kamisado ist ein für iOS adaptiertes Brettspiel mit Schach-Elementen in fünf Schwierigkeitsstufen. Gespielt werden kann offline, aber auch online gegen andere Spieler:

Kamisado Kamisado
(1)
1,99 € (universal, 45 MB)

Free-to-Play mit In-App-Käufen: Trotz Multiplayer werdet Ihr an dem Gameplay, andere Autos zu zerstören, nur begrenzt Freude haben. Wer nicht In-App zuschlägt, bekommt satte Wartezeiten verpasst:

Extreme Gear: Demolition Arena
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 247 MB)

Noch ein Brettspiel: The Game (der Titel ist sehr einfallsreich, puh) erinnert uns entfernt an eines unserer Lieblingsspiele, Card Crawl. Es geht um vier Kartenstapel und den Versuch, die richtigen Zahlenwerte zu legen. Knifflig und unterhaltsam, genauso wie Camel Up aus der gleichen Schmiede:

The Game - Spiel ... so lange du kannst! The Game - Spiel ... so lange du kannst!
(8)
2,99 € (universal, 44 MB)
Camel Up Camel Up
(10)
4,99 € (universal, 60 MB)
Card Crawl Card Crawl
(7)
2,99 € (universal, 69 MB)

The Game Kartenspiel

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch Display Link

„Touch Display Link“ ist eine Sitzungsunterstützungsanwendung, die in einer W-LAN-Umgebung ein „Host-Gerät“ (wie ein SHARP „BIG PAD“ Touch-Display oder einen Computer) mit einem „Client-Gerät“ (wie einem Computer oder Tablet) verbindet und so die gemeinsame Nutzung und den Austausch von Informationen ermöglicht.
Sitzungsunterlagen können vom Client-Gerät an das Host-Gerät gesendet und dort angezeigt werden. Der Bildschirm des Host-Geräts wird auf den Client-Geräten der Sitzungsteilnehmer angezeigt, sodass eine gemeinsame Nutzung der Unterlagen möglich ist.
Informationen, die während der Sitzung von Hand auf dem Host-Gerät geschrieben werden, werden ebenfalls auf den Client-Geräten angezeigt. Die angezeigten Daten können von den Client-Geräten aus vergrößert bzw. verkleinert werden und es kann durch die Seiten geblättert werden. Ferner können mit der eingebauten Kamera eines Client-Geräts aufgenommene Bilder auf dem Host-Gerät angezeigt und für die Sitzung verwendet werden.
Am Ende der Sitzung können die auf dem Host-Gerät geschriebenen Daten gespeichert und anschließend als Sitzungsprotokoll an alle Client-Geräte gesendet werden.
Mit der eingebauten Kamera eines Client-Geräts können in Papierform vorhandene Dokumente auch abfotografiert werden, sodass sie als Sitzungsmaterial genutzt werden können. Eine Bearbeitung des Bildes (Korrektur einer Schiefstellung und des oberen/unteren Randes) vor der Anzeige auf dem Host-Gerät ist ebenfalls möglich.

Um diese Anwendung verwenden zu können, muss die Software „Touch Display Link (PN-SL01)“ oder „Touch Display Link 2.0 (PN-SL20/2A)“ im mit dem Host-Gerät verbundenen Computer installiert und konfiguriert worden sein. Durch eine Verbindung mit den einzelnen Client-Geräten im Wireless-LAN-Netz ist es dann möglich, Daten zu senden und zu empfangen sowie Displayanzeigen freizugeben und gemeinsam zu nutzen.

Die Verwendung von Touch Display Link 2.0 als Host-Gerätesoftware ermöglicht die Nutzung der folgenden zusätzlichen Funktionen:
– Mit der Hand auf einem Client-Gerät geschriebene Informationen können auf dem Bildschirm des Host-Geräts angezeigt werden.
– Während der Sitzung kann eine Aufnahme vom Bildschirm des Host-Geräts gemacht und ein persönliches Memo erstellt werden.
– Der Bildschirm des Host-Geräts kann ferngesteuert werden.
Damit die Funktionen zum Schreiben auf dem Host-Gerät vom Client-Gerät aus sowie die Hostbildschirm-Steuerfunktionen verwendet werden können, muss im Host-Gerät die SHARP Pen Software Ver. 2.9 oder höher installiert sein.

Hauptmerkmale
1: Ein Datenaustausch zwischen dem Host-Gerät und Client-Gerät sowie eine Verbindung der Displayanzeigen der Geräte wird realisiert.
2: Ein verknüpfter Betrieb von Client-Gerät und Host-Gerät (BIG PAD oder Computer) ist möglich.
3: „Bildkorrektur“-Funktion zum Korrigieren eines mit der Kamera aufgenommenen schrägen Bildes vor dessen Anzeige.

WP-Appbox: Touch Display Link (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Updates für OmniFocus und Firefox; Rabatt auf Magnet

Update für OmniFocus - die Version 2.5 der Aufgabenverwaltung bietet eine aktualisierte Hilfe, Bug-Fixes und Verbesserungen für Synchronisation, Lokalisierungen und Oberfläche. Außerdem gibt es nun Einstellungen für Stile.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE: Viele Android-Nutzer steigen nun um

Bildschirmfoto 2016-03-22 um 07.36.13

In den USA entwickelt sich anscheinend jener Trend, den Apple sich vermutlich herbeigewünscht hat. Dank des iPhone SE und dem wirklich günstigen Einstiegspreis haben sich viele Android-Nutzer von ihrer „Hausmarke“ verabschiedet, um sich ein neues iPhone SE zu kaufen. Damit könnte Apple erstmals seit Jahren wieder den Markt in den USA regieren und über 50 Prozent Marktanteil aufweisen. Sollte dieser Fall eintreten, wäre dies ein großer Erfolg für den Konzern und die USA werden wieder zum wichtigsten Markt für den Konzern. Bislang gibt es aber noch keine konkreten Zahlen darüber, wie viele Geräte in den USA überhaupt vorbestellt worden sind.

Ca. 7 Millionen Geräte vorbestellt
Für China gibt es diese: Hier wurden in den ersten Tagen rund 3,4 Millionen Geräte vorbestellt und wie man aus Erfahrungen weiß, verdoppelt sich diese Zahl dann anhand der weltweiten Bestellungen, die sonst noch getätigt worden sind. Somit kann Apple in der ersten Woche mit ca. 7-8 Millionen verkauften Geräten rechnen. Bei einem durchschnittlichen Preis von ca. 450 € wäre dies ein Umsatz von 3,5 Milliarden US-Dollar und das nur in den ersten Tagen – für Apple sicherlich ein großer Erfolg!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fantastical 2.2 - der beste Mac-Kalender wird noch besser

Die Kalendersoftware Fantastical ist in Version 2.2 erschienen. Hersteller Flexibits hat eine native Exchange-Unterstützung eingebaut und die Exchange-Implementierung von Apple herausgeworfen, weil sie zu viele Einschränkungen mit sich brachte.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Händler Screen feiert 20 Jahre

Im Frühling 1996 begann die Firma Screen als Verkaufsgeschäft für Apple-Produkte – als unabhängiges Start-up in Stäfa (Kanton Zürich) mit dem Gründer und einer Teilzeit-Angestellten. 2004 bezog Screen grössere Räume im Gewerbezentrum Grundstrasse in Stäfa, und 2011 wurde ein zweites Geschäft im Uschter 77 in Uster gegründet. Seit 2000 bildet Screen Lernende aus; bisher haben fünf erfolgreich abgeschlossen, und drei weitere sind in Ausbildung. Die Screen-Crew umfasst jetzt 15 Mitarbeitende in Stäfa, in Uster und im Aussendienst. Beide Screen-Standorte sind von Apple autorisierte Service Provider und Reparaturwerkstätte, auch für Garantiereparaturen. Screen lädt seine Kunden am 1. April in Stäfa und am 2. April in Uster zu Snacks und Getränken ein. Auf LaCie-Harddisk gewährt Screen 10 % Rabatt. Weitere Infos erhält man auf der Screen-Homepage.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Safari Technology Preview für interessierte Entwickler

Safari Technology PreviewApple hat sich dazu entschieden, Entwicklern das Leben einfacher zu machen, besonders Web-Entwicklern. Denn neben WebKit Nightly bietet Apple nun einen richtigen Browser für Entwickler an, die sich damit mit neuen Technologien vertraut machen können. Er nennt sich „Safari Technology Preview“.

Browser für Entwickler

Safari Technology Preview ist ab sofort im Entwickler-Bereich von Apple zu bekommen und knapp 60 MB groß. Im Unterschied zu anderen Entwickler-Downloads muss man für das Herunterladen und Testen von Safari Technology Preview kein Entwickler sein – er steht für alle zum Download zur Verfügung. Apple baut in diese Version in regelmäßigen Abständen neue Funktionen ein, die später in Safari auf OS X und iOS Einzug halten werden, damit Web-Entwickler neue Technologien schon einmal ausprobieren können.

Safari Web Preview

Unterschied zu WebKit Nightly

Der Unterschied zu WebKit Nightly liegt laut Apple darin, dass Safari Technology Preview hinreichend stabil sein sollte, damit ihn Entwickler als ihren Standardbrowser verwenden, wohingegen Safari Nightly jeden Tag aus dem aktuellen Quellcode kompiliert wird – ohne Rücksicht auf Fehler oder Abstürze. Außerdem bringt der lila Kompass alle iCloud-Features mit, die auch Safari beinhaltet. Safari Technology Preview wird alle zwei Wochen aktualisiert, das Update findet ihr dann im Mac App Store.

Unabhängig von Safari

Safari Technology Preview ist ein unabhängiger Browser. Er kann zwar die Lesezeichen und den Verlauf aus iCloud nutzen und ist damit mit dem normalen Safari kompatibel, jedoch nutzt er eigene Speicherorte für Cache und ähnliches, sodass der Betrieb des regulären Safari nicht beeinflusst wird. Man kann beide Browser parallel verwenden und sogar gleichzeitig öffnen.

Neue Technologien im ersten Release

In den Release-Notes gibt Apple ein paar neue Features an, die in der Vorschauversion enthalten sind, aber kompletter sieht die Feature-Auflistung von Safari im Allgemeinen aus. Auf jeden Fall wurde die JavaScript-Engine mal wieder verbessert und ist nun schneller dank des neuen JIT-Compilers. Außerdem wurde ECMAScript 6 implementiert und die Möglichkeit, „Kopieren“ und „Ausschneiden“ auf Touch-Geräten abzufangen und in der Programmierung umzusetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Apple TV] AppStore Perlen: PAC-MAN Championship Edition DX

Die Klassiker halten Einzug auf dem neuen Apple TV. Nachdem in den vergangenen Wochen bereits  Giana Sisters (€ 1,99 im AppStore) und Sonic the Hedgehog (€ 2,99 im AppStore) den Sprung vom kleinen auf das große Display schafften, zieht nun die Mutter aller Videospiele nach. Nein, die Rede ist nicht von Pong, sondern vom guten, alten Pac-Man. Dieser kann nun in der PAC-MAN Championship Edition DX (€ 4,99 im AppStore) auch auf dem neuen Apple TV gespielt werden. Zum Spielprinzip muss vermutlich nicht mehr viel gesagt werden. Unser kleiner Schnapper will durch die labyrinthartigen Level manövriert werden und dabei die dort herumliegenden Punkte einsammeln. Dabei muss man allerdings aufpassen, dass man nicht von den Gegnern erwischt wird. Die nun erhältliche Championship Edition DX orientiert sich nah am Original, bringt jedoch mit insgesamt 132 deutlich mehr Level mit. Diese sind zudem in zehn unterschiedliche Zonen aufgeteilt. Für zusätzliche Abwechslung sorgen drei Spielmodi in denen das Spiel gespielt werden kann.

Besitzer der iOS-Version finden das Spiel unter dem Menüpunkt "Gekaufte Artikel" auf ihrem Apple TV, alle anderen können das Spiel über die Suche auf dem Apple TV finden oder über den folgenden Link zum Preis von € 4,99 aus dem AppStore laden: PAC-MAN Championship Edition DX



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Safari Technology Preview frei

Auch Apple bietet fortan Entwicklern die Möglichkeit, zukünftige Web-Technologien schon einige Zeit vor der Marktreife zu testen. Ähnlich wie Google mit "Chrome Canary" stellt Apple fortan die "Safari Technology Preview" zur Verfügung. Alle vierzehn Tage soll es ein Update geben, die Aktualisierung erfolgt wie auch bei anderer Systemsoftware über den Mac App Store. Um die Safari-Preview deutlic...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fünf Gründe warum Smart TVs nicht mehr smart sein werden

Bis vor wenigen Jahren wurden TV-Geräte – glaubte man den Herstellern – immer schlauer. Ausgestattet mit zahllosen Apps konnte man am Fernsehgerät alles machen, was bisher nur auf dem Tablett oder dem Smartphone ging. So zumindest wurde es den Kunden verkauft. Der Zenit der smarten Fernseher ist überschritten. Fünf Gründe warum Fernseher nicht mehr smart sein werden.

1. 3D ist auf dem TV tot

Der koreanische Hersteller Samsung hat angekündigt, künftig auf eine...

Fünf Gründe warum Smart TVs nicht mehr smart sein werden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom drosselt künftig auch Spotify-Datenverkehr

Die Telekom bietet in ihren Verträgen Spotify-Nutzern einen Bonus – der anfallende Datenverkehr wird (grob gesagt) nicht vom Datenguthaben abgezogen. Daran wird zwar nicht gerüttelt, eine Änderung gibt es jedoch nach Verbrauch des in den Verträgen inkludierten Datenvolumens. Bisher konnte Spotify dann weiterhin mit voller Geschwindigkeit verwendet werden, ab 28. April drosselt die Telekom aber auch den Spotify-Datenverkehr auf 64 kbit/s.

Mit anderen Worten: Spotify lässt sich nach Verbrauch...

Telekom drosselt künftig auch Spotify-Datenverkehr
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Störung: Einige iCloud-Dienste sind nur eingeschränkt nutzbar

Falls ihr zur Zeit Probleme mit einigen iCloud-Diensten habt, liegt dies mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht an eurem iPhone, iPad oder Mac. Aufgrund einer Störung sind derzeit, für einige Nutzer, mehre Apple Online-Dienste nur eingeschränkt nutzbar.

iCloud Symbol

Synchronisationsprobleme in der iCloud

Schon seit einigen Stunden zeigt sich der iCloud-Dienst von Apple nicht in seiner Hochform. Besonders die automatische Aktualisierung von iCloud-Drive Dokumenten und die iCloud‑Web‑Apps auf iCloud.com scheinen unter der Stören zu leiden. Weiterhin ist das iCloud-Backup, die iCloud-Notizen und die iCloud-Fotomediathek betroffen.

Der offizielle Systemstatus lautet derzeit:

Neue und kürzlich geänderte Inhalte werden auf Ihren Geräten möglicherweise für iCloud Drive, Backup, iCloud Notizen, iWork für iCloud und Fotos nicht mehr synchronisiert. Benutzer können außerdem möglicherweise mehrere Dienste auf iCloud.com nicht verwenden.

Nicht alle Nutzer sind von dem Fehler betroffen. Verlasst euch aktuell jedoch nicht auf eine Daten-Synchronisation der betroffenen Dienste. Wie lange die Störung noch vorliegen wird, ist noch nicht bekannt. Auf der Systemstatus-Webseite erhalten ihr einen Einblick, welche Dienste betroffen sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prison Run and Gun: Dieses neue Spiel ist nichts für Weicheier

An Prison Run and Gun werdet ihr scheitern. Ihr werdet verzweifeln. Und böse sein. Aber genau das macht diese Neuerscheinung aus.

Prison Run and Gun 2

Alle Fans von Retro-Platformern und Spielen wie League of Evil sollten sich diesen Download nicht entgehen lassen: Prison Run and Gun (App Store-Link) kann seit heute aus dem App Store geladen werden und punktet vor allem mit einem richtig hohen Schwierigkeitsgrad. Und sagt nach dem Kauf der 1,99 Euro teuren Universal-App nicht, wir hätten euch nicht gewarnt…

In insgesamt 30 Leveln gilt es, aus einem Gefängnis auszubrechen. Das ist allerdings alles andere als einfach und daher kann ich beruhigt behaupten, dass man wohl kaum eines der Level im ersten Anlauf bewältigt. In Prison Run and Gun müssen viele kleine Details beachtet werden, die das Spiel zu einer echten Herausforderung machen.

Aber fangen wir ganz vorne an: In einem kleinen Tutorial wird in der englischsprachigen App zunächst die Steuerung erklärt: Neben zwei Pfeil-Buttons zur Steuerung gibt es drei Aktionsknöpfe zum Springen, Schießen und Wegwerfen von Waffen. Letzteres ist gar nicht so unwichtig, denn ohne Waffe kann man höher springen und so Abschnitte erreichen, die man mit Waffe gar nicht erreichen kann.

Prison Run and Gun 1

Nach den ersten Leveln kann ich bereits sagen: In Prison Run and Gun ist es wichtig, den richtigen Weg zu finden und nicht blind drauf los zu laufen. Oftmals ist es wichtig, zuerst bestimmte Schalter umzulegen, bevor man Objekte aufsammelt oder einen bestimmten Weg einschlägt. Nicht selten kommt es vor, dass man in einer Sackgasse landet und das Level erneut starten muss. Noch ärgerlicher ist es eigentlich nur, wenn man kurz vor dem Ausgang in eine Falle tappt, stirbt und das Level von vorne beginnen muss – ein zweites Leben oder Checkpoints gibt es in Prison Run and Gun nämlich nicht.

Und falls das immer noch nicht schwer genug ist, kann in jedem Level ein Schlüssel eingesammelt werden, der dem Level quasi die Krone aufsetzt. Ganz so einfach zu erreichen sind die Schlüssel aber gerade in den späteren Leveln nicht. Das ist wirklich nur etwas für echte Experten. Wie actionreich es in Prison Run and Gun zur Sache geht, könnt ihr im Trailer am Ende des Artikels sehen.

Für Hardcore-Gamer enthält Prison Run and Gun jedenfalls die richtigen Zutaten: Retro-Grafik, ein cooler Soundtrack, viel Liebe zum Detail und vor allem richtig schwere Level. Es fehlt anscheinend nur eine Unterstützung für MFi-Controller, wobei ich das Spiel auf dem iPhone sehr gut über die virtuellen Buttons steuern konnte.

Offizieller Trailer: Prison Run and Gun

Der Artikel Prison Run and Gun: Dieses neue Spiel ist nichts für Weicheier erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV Karten: Neue App bringt iOS Maps App auf Apple TV

Die spannende neue App TV Karten bringt die iOS Maps App auf Apple TV 4.

Seit wenigen Minuten steht das ungewöhnliche Programm im App Store zum Download bereit. Wir hatten bereits länger die Gelegenheit, die App (in der Beta) zu testen und wollen Euch die Universal-App ans Herz legen. Eine zweite App dieser Art ist uns bisher noch nicht untergekommen.

TV Karten

Apple Maps auf Apple TV 4 – macht das Sinn?

Diese Frage haben wir uns natürlich gestellt, als wir erstmals von der App hörten. Die Antwort lautet: Ja – auch wenn Ihr denkt, wieso soll ich Apple Maps am Fernseher nutzen, da sitze ich doch gemütlich auf dem Sofa und düse gerade nicht rum…

Und doch! Wir haben Gefallen an der Idee gefunden. TV Karten bietet eine Vollbildkarte, navigieren könnt Ihr mittels der Siri Remote. Ihr wählt also einen Ort aus, es gibt Suchvorschläge oder Ihr lasst Siri die „Arbeit“ machen. Dann wählt Ihr einen zweiten Ort, und schon zeigt TV Karten am TV-Schirm die Route an.

Route vom Fernseher direkt an die iOS-Version schicken, dort dann Navigation starten

Das Clevere: Diese Route könnt Ihr direkt an die iOS-Version auf iPhone/iPad schicken, dort wird dann auf Wunsch die Navigation gestartet. Es macht aber auch so Spaß, sich Karten und Orte in 3D auf dem großen Screen anzuschauen.

Zudem liefert der Entwickler, der uns auch schon mit der App Glimpse Freude gemacht hat, mit der App TV Karten auch noch eine Bildschirmschoner-Option mit 3D-Flyover und Sehenswürdigkeiten aus. Wie er uns verriet, wird es in einer späteren Version dann auch möglich sein, eigene Bildschirmschoner zu erstellen.

Endlich wieder eine App mit Aha-Effekt

TV Karten ist ein verblüffendes Projekt, eines, das auf den ersten Blick unsinnig klingt, aber schon nach kurzer Zeit nicht mehr vom TV-Schirm wegzudenken ist. Wieder mal eine dieser Apps mit Aha-Effekt. Motto: Warum ist darauf eigentlich noch keiner gekommen?

Wer die iOS-Version lädt, findet TV-Karten dann auf seinem Apple TV 4 unter „Gekaufte Artikel“ zur kostenlosen Nutzung.

TV Karten TV Karten
(1)
1,99 € (universal, 3.3 MB)

Vom gleichen Entwickler:

UNSERE BEWERTUNG FÜR TV KARTEN
  • Mehrwert - 10/10
    10/10
  • Usability - 10/10
    10/10
  • Design - 9/10
    9/10
  • Preis/Leistung - 9/10
    9/10

Das sagt iTopnews

Auf den ersten Blick unnötig, auf den zweiten Blick eine extrem clevere und einzigartige App. Unbedingt ausprobieren!

9.5/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: Die iPhone-Applikation Carbo

carbo-fAls wir heute Mittag die begleitenden Grafiken zum Artikel über Apples neues Lightning-Patent gebastelt haben, hatten wir das erste Mal seit Monaten wieder mit der iOS-Anwendung Carbo zu tun. Acht Euro teuer, 40MB groß und als Universal-Anwendung sowohl für den Einsatz auf dem iPad als auch auf dem iPhone geeignet, handelt es sich bei dem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Templates for Pages 4.4 - $24.99



The Templates for Pages set gives a large selection of templates from books and invitations to posters and brochures. Some templates consist of up to 6 different pages, so the package provides a variety of around 2000 layouts to meet your most diverse needs. Each and every layout - from the quintessential elegance of text-only pages to the bright mix of pictures and slogans in the poster and brochure templates - features prime design quality, set apart by attention to fine points, high usability and abundant creativity.

All templates are available in the popular A4 (210 x 297 mm) and US Letter (8.5 x 11 in.) sizes, except for non-standard size documents such as landscape brochures (DL Envelope format - 110 x 220 mm / 4.25 x 8.75 in.).

Nearly all objects in Templates for Pages can be effortlessly recolored, moved, or removed. Type or paste your own text, add or remove text boxes, and change the font if you wish. Replace stock images with your own photos or pictures. Unleash your imagination!



Version 4.4:
  • New 10 Pages templates.


  • OS X 10.10 or later
  • Apple Pages 5.5 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Feuerwehr Trainer

Sie wollen die schriftlichen Prüfungen der Feuerwehr bestehen?
Dann ist der Feuerwehr Trainer genau das Richtige für Sie!
Die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr lassen sich mit vier Schlagworten zusammenfassen. Retten, Löschen, Bergen und Schützen. Dann wird die Feuerwehr tätig und beginnt mit ihren Aufgaben. 
Die grundlegenden Voraussetzungen dafür, dass die Feuerwehrleute im Einsatz richtig reagieren und die Gefahrensituation richtig einschätzen können, gehört eine solide Ausbildung wie der Grundlehrgang der Feuerwehr. 
Deshalb reicht eine einmalige Grundausbildung nicht aus, sondern es müssen eine Reihe weiterer, unterschiedlicher Prüfungen und Fortbildungen absolviert werden.
Die Absichten dieser Prüfungen liegen darin, zu ermitteln, ob Sie über das Grundlagenwissen mit dem Fokus auf den Umgang mit den Geräten, dem Erkennen, Einschätzen und Lösen von Gefahrensituationen, die Unfallverhütungsvorschriften sowie den rechtlichen Vorschriften verfügen.

Der Feuerwehr Trainer beinhaltet aktuelle und offizielle Prüfungsfragen der Feuerwehr. Schritt für Schritt werden Sie auf die theoretische Prüfung vorbereitet. 
In unserem Trainer Modus, haben Sie die Wahl einzelne Themen gezielt zu lernen oder sich per Zufall aus allen Themen einer Prüfungssimulation zu stellen. Sie können Ihre Geschwindigkeit selbst bestimmen, um sich so perfekt auf Ihre Prüfung vorzubereiten. Am Ende der Trainingseinheit können Sie die nicht richtig beantworteten Fragen noch einmal wiederholen. Speichern Sie die Fragen als Favorit, die Sie als besonders schwierig empfinden und nutzen Sie die Statistiken um Ihren Lernfortschritt optisch zu erfassen. 
Unser Feuerwehr Trainer umfasst über 600 Multiple Choice Fragen, die nur darauf warten von Ihnen gelöst zu werden. 

Nutzen Sie auch unsere Erinnerungszentrale und lassen Sie sich motivieren. Der Feuerwehr Trainer eignet sich zum Lernen zwischendurch und für eine gute Vorbereitung auf die Prüfung. 

Einfaches Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg! 

Themen: ABC-Gefahrenstoffe, Atemschutz, besondere Gefahren, Brandsicherheit, Brennen, Fahrzeugkunde, Geräte für technische Hilfe, Grundlagen Zivilschutz, Hygiene, lebensrettende Sofortmaßnahmen, Löscheinsatz, Löschgeräte, persönliche Ausrüstung, Belastungen, Rechtsgrundlagen, Rettung, Rettungsgeräte, sonstige Geräte, Sprechfunk, technische Hilfe, Unfallverhütung, Verhalten bei Gefahr, Wasserförderung

Sollten Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen haben, dann nutzen Sie bitte unsere Support-Möglichkeiten. Beachten Sie das wir auf Bewertungen im AppStore nicht antworten können.

Power-Features: 
* Trainer Modul mit über 600 Prüfungsfragen 
* Multiple Choice Funktion 
* Gezieltes Lernen durch Auswahl des Themas 
* Favoriten Funktion
* Prüfungssimulation als Vorbereitung 
* Wiederholungsmöglichkeit 
* Lernkarten Funktion
* Statistiken
* Erinnerungszentrale 
* Einfache Navigation 
* Bilder Vergrößerung durch Touch 
* iPhone und iPad Unterstützung 
* keine Internetverbindung notwendig 
* iOS 7 Support 
* u.v.m. 

WP-Appbox: Feuerwehr Trainer (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Evermusic Pro erweiterst Du Deine Musikauswahl auf iPhone und iPad – heute ist die Vollversion gratis

Evermusic Pro IconDas Problem kennt jeder, der gerne Musik auf iPhone und iPad hört, vielleicht noch ein paar Videos und Fotios gespeichert hat und dazu noch einige Apps. Der Speicherplatz unserer Mobilgeräte ist äußerst begrenzt. Abhilfe schafft da eine App wie Evermusic Pro, die Deine Musik aus der Cloud oder von Deinem PC oder Mac auf Dein iPhone oder iPad streamen kann. So sparst Du Speicherplatz auf Deinem iPhone oder iPad. Du lagerst die Musik einfach aus und kannst auf eine unbegrenzte Zahl an Titeln zugreifen, die einfach woanders gespeichert sind.

Die App unterstützt folgende Clouddienste: Dropbox, Google Drive, OneDrive, Box, MEGA, SMB, Yandex.Disk und WebDAV. Dazu kommt noch Dein PC oder Notebook und Dein Mac.

Der integrierte Musicplayer spielt die Audio Formate mp3, aac, m4a, wav, aiff und m4r. Wichtig: Die DRM-Dateien aus iTunes oder Google Music werden nicht unterstützt (dafür kann die App aber nichts).

Bevor man mit der App etwas anfangen kann, sollte man seine Musiksammlung an einen Ort kopieren, so dass die App darauf zugreifen kann. Das kann der PC zuhause sein, oder auch eine der kompatiblen Cloud-Lösungen. Für unterwegs kann man sich auch eine Auswahl der liebsten Songs runterladen, so dass diese dann auch offline zur Verfügung stehen.

Der integrierte Musicplayer kann alles, was man erwartet, bietet auch Unterstützung für Audio-Books und die Erstellung von Lesezeichen in Audio-Dateien. Dazu kommt er noch mit Schlaftimer und Airplay-Funktion.

Zudem bietet sich die App als Schnittstelle zwischen den Cloud-Diensten an. Man kann bei Verwendung mehrerer Cloud-Dienste über die App die Dateien kopieren oder verschieben. So hat man alles im Griff. Wenn man die App mit einem Musik-Speicherort verbindet, importiert Evermusic Pro automatisch die Metadaten der Audio-Dateien und sortiert diese nach Alben, Künstlern und Genre. So werden dann auch die Album-Cover angezeigt.

Evermusic Pro läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 8.0 oder neuer. Die App ist in deutscher Sprache und braucht 53,6 MB Speicherplatz. Normalpreis der App: 2,99 Euro.

Evermusic Pro ist eine ordentliche Lösung für alle, die eine größere Musiksammlung haben möchten.

Evermusic Pro ist eine ordentliche Lösung für alle, die eine größere Musiksammlung haben möchten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. FBI: iPhone 5c erfolgreich ohne Apples Hilfe ausgelesen

Mehreren Berichten zufolge ist es dem FBI offensichtlich gelungen, an die Daten auf dem iPhone 5c des Terroristen Farook zu gelangen. Eine Hilfe von Apple sei dabei nicht nötig gewesen, gibt der zuständige Staatsanwalt aus Kalifornien an. Die gerichtliche Anordnung an Apple würde daher zurückgezogen.

Das FBI hat demnach eine andere Möglichkeit genutzt, an die Daten des Gerätes zu kommen. Ursprünglich wollte man Apple per Gerichtsbeschluss dazu zwingen, eine Art Hintertür in iOS zu...

Apple vs. FBI: iPhone 5c erfolgreich ohne Apples Hilfe ausgelesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud Problem besteht seit 14 Stunden (Update: läuft wieder)

Bereits heute früh haben wir über das aktuelle Problem in der iCloud berichtet.

Update, 20.57 Uhr: Die iCloud läuft jetzt wieder störungsfrei.

So berichtete iTopnews:

Apple selbst weist auf seiner Systemstatus-Seite die Störung noch immer offiziell aus. Inzwischen, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels, bricht die neunte Stunde mit dem Problem an, ohne dass es behoben wäre.

Cloud iCloud

iCloud Drive, iCloud Backup, iCloud Web-Apps, iCloud Notizen, iWork für iCloud und auch Fotos sind betroffen. Apples Stellungsnahme reichen wir gern noch mal an Euch weiter:

„Neue und kürzlich geänderte Inhalte werden auf Ihren Geräten möglicherweise für iCloud Drive, Backup, iCloud Notizen, iWork für iCloud und Fotos nicht mehr synchronisiert. Benutzer können außerdem möglicherweise mehrere Dienste auf iCloud.com nicht verwenden.“

Größeres Problem?

Da die Störungen seit neun Stunden auftreten, handelt es sich offenbar doch um ein größeres Problem. Kleinere Probleme werden in der Regel schneller von Apple gefixt.

Wir beobachten die Lage weiter für Euch und melden uns, wenn sich die Lage wieder entspannt bzw. wenn neue Details zu dem iCloud-Problem bekannt werden sollten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch Google soll dem FBI helfen, Smartphones zu knacken

Auch Google soll dem FBI helfen, Smartphones zu knacken

Bisher stand Apple im Rampenlicht wenn es darum geht, dass US-Strafermittler an Daten in gesperrten Smartphones gelangen wollen. Die Bürgerrechtler der ACLU ziehen nun Google auch dort hinein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE schon günstiger: Sparhandy verschenkt kleinen Tarif dazu

Das iPhone SE ist gerade mal eine Woche auf dem Markt, da haut der Online-Reseller Sparhandy schon einen Deal heraus. Dieser ist aber nicht für alle Kunden von Interesse. Wir haben uns den Haken angeschaut.

Bildschirmfoto 2016-03-30 um 18.28.59

Erstmal zu den Konditionen: Sparhandy verkauft das 16 GB iPhone SE mit einer Zuzahlung von einmalig 4,95 Euro zusammen mit einem MoWoTel-Tarif. Der Vertrag im Vodafone-Netz verfügt über 500 MB Datenvolumen (bis zu 7,2 Mbit/s) sowie eine Telefon-Flat in alle Netze. SMS kosten allerdings 15ct pro Stück. Für den Tarif zahlt ihr 19,95 Euro im Monat und refinanziert darüber das iPhone.

Wir rechnen auf eine Zweijahreslaufzeit mal vor:

+ 24x 19,95 Euro
+ 4,95 Euro einmalig
—————–
= 483,75 Euro

Damit ist das iPhone SE zusammen mit dem Vertrag günstiger als das iPhone einzeln im Apple Store (489 Euro). Der Vertrag ist damit quasi geschenkt – vorausgesetzt ihr kündigt nach zwei Jahren. Leider gilt das Angebot nur zusammen mit dem 16 GB iPhone.

Hier geht es zum Deal (etwas runterscrollen).

Datenflat für das iPad Pro?

Ihr habt euch das iPad Pro gekauft? Dann haben wir hier noch einen Deal für euch. Drüben bei Crash-Tarife gibt es eine Datenflat mit 3 GB im besten Telekom-Netz für nur 9,99 Euro im Monat. Ihr könnt mit dem Tablet dann bis zu 50 Mbit/s ausnutzen.

Hier geht es zu Crash-Tarife.

enthält Affiliate-Links

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Foxconn übernimmt Display-Hersteller Sharp

Foxconn hat Sharp nach wochenlangen Verhandlungen jetzt doch übernommen.

Am Sonnabend soll der Kaufvertrag mit dem iPhone-Display-Hersteller laut Wall Street Journal unterzeichnet werden. Zuvor hatte es viele Gespräche über den Kaufpreis gegeben.

Foxconn hat den Preis jetzt erheblich gedrückt, zahlt nun 3,07 Milliarden Dollar für die japanische Firma. Noch vor kurzem lag das Gebot bei rund 6 Milliarden Dollar.

iPhone 6S Display

Dieses Angebot hat Foxconn im Februar zurückgezogen. Der Grund: Sharp legte Bücher offen, aus denen hervorging, dass bis zu 3 Milliarden Dollar Verbindlichkeiten drohen. Seit 2012 steckt Sharp in der Krise, die Traditionsfirma wurde seitdem vom japanischen Staat bzw. staatlichen Banken gestützt.

Japanische Regierung gab Widerspruch auf

Schon 2012 wollte Foxconn Sharp kaufen. Vier Jahre hat es nun gedauert, und auch die japanische Regierung hat sich letztlich gebeugt: Bis zuletzt hatte sie sich gegen einen Verkauf ins Ausland ausgesprochen. Übrigens: Sharp produziert nicht nur die iPhone-Displays, sondern auch TV-Geräte und Haushaltsgeräte wie Kühlschränke.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umsetzbar? MacBook Pro Konzept in Anlehnung an 12 Zoll MacBook

Beim jüngsten 12-Zoll MacBook scheiden sich die Geister. Die eine loben das schnelle Notebook in den Himmel, während die anderen das Arbeitsinstrument verspotten. Schuld für die meiste Kritik war besonders der einzige seitliche Anschluss am MacBook, der einen hässlichen Adapter beinahe schon unabdingbar machte. Ob ein MacBook Pro mit ähnlichem Design gleich aufgenommen wird?

25403819344_0a2b12b5dd_b

Hajek’s MacBook Pro Konzept (rechts) in Gegenüberstellung zur aktuellen MacBook Pro Reihe (links)

Designer Martin Hajek hat sich der neuen MacBook Pro Reihe gewidmet und ein Konzept erstellt, das auf dem Aussehen und Design des 12-Zoll-MacBooks beruht. Klare, schlanke Linien zieren das MacBook im Aluminium-Gehäuse. Zusammen mit einem OS X Konzept, welches dank Andrew Ambrosino Gestalt angenommen hat, machen die futuristischen MacBooks eine gute Figur. Sofort fällt dem Betrachter ein USB-Anschluss sowie ein SD-Kartenslot ins Auge. Vielleicht nimmt sich Apple dem negativen Feedback zum einzigen Anschluss am 12-Zoll-MacBook an und spendiert dem neuen MacBook Pro weiterhin seine vielseitigen Anschlüsse.

MacBook Pro Konzept umsetzbar?

Ein Alleinstellungsmerkmal an der 12-Zoll-Version ist neben dem deutlich schlankeren Design auch die Tastatur, die von der einen Seite des Gehäuses bis zur anderen reicht und somit die gesamte MacBook-Breite in Anspruch nimmt. Leider ist die Tastatur in Hajek’s Konzept unberührt geblieben. Ein direkter Kritikpunkt an der Verwirklichung des Design-Konzepts ist das schlanke Gehäuse. Beim kleineren 12-Zoll-MacBook konnte das dünne Gehäuse unter anderem durch den fehlende Lüfter umgesetzt werden. Die leistungsstarken MacBook Pros kommen um einen ebenso effektiven und leistungsfähigen Lüfter wohl nicht herum, was das Design in puncto Schlankheit begrenzen sollte.

Wir sind gespannt was sich Apple einfallen lassen wird. Ein Designwechsel ist nicht unwahrscheinlich, da mit dem aktuellsten MacBook bereits klare Linien gesetzt wurden und Apple großen Wert auf Einheitlichkeit legt. Was haltet ihr von Martin Hajek’s Konzept? Mehr Bilder findet ihr auf seiner Webseite.

25941999111_3242f16a36_b

25406593593_b59a3d0581_b

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
USB Hub 3 Port für iPhone

iGadget-Tipp: USB Hub 3 Port für iPhone ab 3.39 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Neben den 3 USB-Ports hat das Ding sogar noch einen Dock-Anschluss!

Ideal für unterwegs.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Wird aus OS X zukünftig macOS?

Wird aus OS X zukünftig macOS? In unseren Augen wäre dieser Schritt nur konsequent. Neben iOS (iPhone, iPad und iPod touch) und watchOS (Apple Watch) setzt Apple auch auf tvOS (AppleTV). Lediglich OS X passt nicht ganz in das soeben aufgezeigte Schema. Gut möglich, dass sich dieser Umstand noch im Laufe des Jahres ändert.

macos_10114

OS X = macOS

Immer mal wieder gab es in den letzten Wochen Gedankenspiele, dass Apple sein Mac-Betriebssystem OS X zukünftig in macOS umbenennen wird. Seit Jahren setzt Apple auf OS X und so erlebten wir unter anderem OS X 10.7, OS X 10.8, OS X 10.9, OS X 10.10 und OS X 10.11 Gleichzeitig erhielten die jeweiligen Systeme Beinamen von Raubkatzen (u.a. Leopard, Snow Leopard, Lion und Mountain Lion). Seit OS X 10.10 setzt Apple auf Sehenswürdigkeiten in Kalifornien (Yosemite und El Capitan). Derzeit ist OS X 10.11.4 die aktuelle OS X Version.

Nun taucht der erste zarte Hinweis auf, dass Apple OS X in macOS umbenennen wird. Unseren brasilianischen Kollegen von Macmagazine sind mehrere Dateien in OS X 10.11.4 aufgefallen, die unter anderem mit macOS gekennzeichnet sind. Sicherlich kein Beweis für eine Umbenennung, allerdings ein kleiner Hinweis. In unseren Augen würde macOS anstatt OS X die Bezeichnung des Mac-Betriebssystem vereinfachen. Das „X“ steht im römischen für die Zahl 10, in OS X symbolisiert das „X“ jedoch den Unix-Unterbau des Betriebssystems. Mit macOS würde Apple die Bezeichnungen seiner Betriebssysteme vereinheitlichen.

os_bezeichnungen_fiktiv

Im Juni dieses Jahres findet die Worldwide Developers Conference statt. Im Rahmen des Events richtet sich Apple in erster Linie an Entwickler und spricht über seine Betriebssysteme. Dies wäre zumindest der richtige Rahmen, um eine Umbenennung bekannt zu geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 30. März (6 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 18:13 Uhr – Threema: Update veröffentlicht +++

Der beliebte Messenger Threema (App Store-Link) hat heute ein weiteres Update erhalten. Neu in Version 2.6.2: Möglichkeit zum Versenden von längeren Videos sowie die Anzeige von animierten GIF-Bildern direkt im Chat.

+++ 11:36 Uhr – iCloud: Apple meldet Systemausfall +++

Einige iCloud-Dienste funktionieren laut Angaben von Apple momentan nicht. Über den aktuellen Status könnt ihr euch auf dieser Webseite informieren.

+++ 7:02 Uhr – Apps: iTunes Connect zeigt Nachrichten +++

Als App-Entwickler kann man in der iTunes Connect-App (App Store-Link) jetzt auch auf Nachrichten der App-Prüfung zugreifen und diese direkt mobil beantworten.

+++ 6:31 Uhr – Apple: Neue 3D-Karten veröffentlicht +++

Nachdem Apple das „in der Nähe“-Feature nun auch in Österreich und Schweiz gestartet hat, gibt es weitere Neuigkeiten von der Karten-Front. Ab sofort sind auch die folgenden Städte in 3D zu bestaunen: Augsburg, Braunschweig, Hannover, Newcastle, Niigata.

+++ 6:30 Uhr – Instagram: Jetzt mit längeren Videos +++

Instagram hat angekündigt, die Länge der Videos zu erhöhen. Bereits in Kürze soll das eigentliche Foto-Portal 60 statt wie bisher 15 Sekunden Bewegtbild anbieten.

+++ 6:28 Uhr – Snapchat: Neue Funktionen veröffentlicht +++

Nutzt hier jemand von euch Snapchat (App Store-Link)? Die App bietet nun einige neue Funktionen, wie beispielsweise neue Sticker oder Video-Notizen. 

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 30. März (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kirigami UI: KDE stellt Framework für Mobilgeräte vor

Kirigami UI: KDE stellt Framework für Mobilgeräte vor

Wie das Blättern durch Papier soll sich das Bedienen der Kirigami UI anfühlen. Die KDE-Entwickler wollen mit dem Framework Entwickler für Qt-Anwendungen für Smartphones gewinnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kamisado: Strategie-Brettspiel von Peter Burley ab sofort auch für iPhone und iPad erhältlich

Ihr mögt strategisch anspruchsvolle Brettspiele wie Dame, Mühle oder Schach? Dann werft einen Blick auf das neue Kamisado.

Kamisado

Kamisado (App Store-Link) wurde als Universal-App für iPhone und iPad zum Preis von 1,99 Euro im deutschen App Store veröffentlicht und kann auf alle Geräte installiert werden, die mindestens über iOS 6.0 oder neuer sowie etwa 89 MB an freiem Speicherplatz verfügen. Entgegen der App Store-Beschreibung können alle Inhalte des Spiels bereits in deutscher Sprache genutzt werden.

Kamisado ist ein strategisches Brettspiel, das vom Autor Peter Burley entwickelt wurde und sich an Spieler ab einem Alter von zehn Jahren richtet. Die Brettspiel-Variante ist unter anderem im deutschen Handel bei Amazon erhältlich, allerdings aktuell weit über dem originalen Verkaufspreis von 19,99 Euro.

Das Ziel der frisch im App Store veröffentlichten digitalen Variante des Spiels ist es, den Gegner durch kluge Züge auf einem Schach-ähnlichen Spielfeld zu besiegen. Die Regeln sind dabei sehr einfach: Man kann pro Zug mit einer Turmfigur so weit wie möglich nach vorne ziehen. Die Farbe, auf der der eigene Turm zum Stehen kommt, gibt die Farbe des Turmes vor, den der Gegner in seinem nächsten Zug bewegen muss. Hat einer der beiden Spieler die Frontlinie des Kontrahenten durchbrochen und seine Turmreihe mit einem eigenen besetzt, ist die Partie beendet.

Offline- und Online-Spielmodi für grenzenlosen Spielspaß

Gespielt werden kann Kamisado entweder in einem Offline-Modus gegen eine andere Person an einem Gerät bzw. gegen eine künstliche Intelligenz in fünf Schwierigkeitsstufen, sowie in einem Online-Modus gegen Spieler aus der ganzen Welt. Für letzteres ist allerdings die Erstellung eines eigenen Accounts mit Spielernamen und Passwort notwendig – die Angabe einer E-Mail-Adresse ist optional und nicht unbedingt notwendig. Auf diese Weise können nicht nur beliebige Gegner, sondern auch Freunde per Spielernamen gesucht und Partien gestartet werden.

Bedingt durch das eigene Kamisado-Online-System muss vorerst auf eine Game Center-Anbindung im Spiel verzichtet werden. Aber an eine andere Nutzergruppe haben die Entwickler von Scorpius Forge gedacht: Farbenblinde Personen können einen speziellen Modus in den Einstellungen aktivieren, der den Farbfeldern auf dem Spielbrett weitere Symbole zur Identifizierung hinzufügt. Brett- und Strategiespiel-Fans sollten sich daher diesen kniffligen, aber leicht zu erlernenden neuen Titel definitiv genauer ansehen.

Der Artikel Kamisado: Strategie-Brettspiel von Peter Burley ab sofort auch für iPhone und iPad erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt endlich der Mag-Safe für das iPhone und iPad?

Bildschirmfoto 2016-03-30 um 07.49.52

Bereits einige Firmen haben sich an das Problem „Ladekabel“ und iPhone gemacht und wollten mittels Magneten eine sicherer Lösung schaffen, sodass das iPhone bei einem starken Ruck am Kabel nicht am Boden liegt. Eine ähnliche Idee hat sich Apple nun patentieren lassen und gibt erste Hinweise auf solch eine Technologie. Man gibt an „stapelbare Smart Connector-Anschlüsse“ zu entwickeln, die direkt mittels Magnete miteinander verbunden sind. Nun könnte es soweit kommen, dass das iPhone einen Smart-Connector erhält, damit man ohne Probleme Energie auf das iPhone übertragen kann.

In der Patentschrift wird auch die Lademöglichkeit der Apple Watch als Beispiel angeführt, was wiederum bedeuten könnte, dass Apple in den nächsten iPhone-Generationen das drahtlose Laden einführen möchte. Natürlich handelt es sich hierbei nur um Spekulationen, aber die Patente sehen schon sehr ausgereift aus und verfolgen einen konkrete Idee, mit bereits bestehenden Bauteilen von Apple. Vielleicht werden wir in den nächsten Generation etwas davon wiederkennen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 30.3.16

Dienstprogramme

WP-Appbox: Memory Optimizer Pro (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Big Yotta - Secure File Uploader (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: GFXBench Metal (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: FlexiLogin (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Add Folder Icons (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: OTP Manager (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Keep Safe Private Photo Vault - Hide Photos & Lock Videos (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Screen Record Studio : HD Capture Video Best Screen Recorder Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: noodle (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Git Status Free (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Valentina Studio (Kostenlos*, Mac App Store) →

WP-Appbox: iConify (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Excel2Plist (2,99 €, Mac App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: Stock + (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Trade Interceptor Forex Trading (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: Tunes Notifier (Kostenlos, Mac App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Seslenen Kitap (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Split In Parts - Handy Schedule (Kostenlos*, Mac App Store) →

WP-Appbox: Contriber (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Writer (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Marboo (Kostenlos, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: InstaMaster - Upload, view, and discover gorgeous photos for instagram (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Gravity Goose (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Corona Cannon (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Villagers vs Robots Run (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: h Simply Go Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: h Find The Differences 1 Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: h Solitaire (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: h 4 in a Row (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: GreenChess (Kostenlos, Mac App Store) →

Video

WP-Appbox: Free-DVD-Ripper (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Microsoft Remote Desktop (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: StakePoint Projects (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Word Document Writer - for Microsoft Word Edition and Open Office Format (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Kalender Fantastical mit neuen Funktionen in Version 2.2 erhältlich

fantastical-verfuegbarkeitDie Kalender-App Fantastical für Mac steht in Version 2.2 zum Download über den Mac App Store bereit. Das Update ist für Bestandskunden kostenlos und erweitert den beliebten Menüleistenkalender um ein eine Reihe brauchbarer neuer Funktionen. Exchange-Nutzer werden sich über die verbesserte Integration des Microsoft-Kalenderstandards freuen. Dank nativer Account-Synchronisierung ist es nun möglich, direkt auf Kalendereinladungen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Total War Battles: Kingdom – anspruchsvolles F2P-Strategiespiel neu von Sega

Total War Battles: KINGDOM (AppStore) wurde in der vergangenen Woche von Sega im AppStore veröffentlicht. Der Gratis-Download ist eine Mischung aus Strategie- und Aufbauspiel.

Habt ihr die rund 350 Megabyte große Universal-App auf euren iPhones (ab iPhone 4s) oder iPads (ab iPad 1 und iPad mini 1) installiert, kommt gleich die erste kleine Enttäuschung – so war es zumindest bei uns. Denn von einem so großen Publisher wie Sega würden wir eigentlich eine deutsche Lokalisierung erwarten, die leider nicht vorhanden ist. Somit benötigt ihr gute Englischkenntnisse, um in das Geschehen und Gameplay einzutauchen.

Es erwartet euch ein historisches Setting, Total War Battles: KINGDOM (AppStore) spielt im Jahr 915 im historischen England. das Land ist vom Krieg gebeutelt und sehnt sich nach einem Herrscher, der das Volk unter einer Flagge vereint. Nach dem Tod eures Vaters und Bruders seid ihr nun der Herrscher über das Königreich und für dessen Geschicke zuständig.

Total War Battles: Kingdom bietet anspruchsvolles Strategie-Gameplay

Zunächst gilt es erst einmal, die Burg und die nahegelegene Stadt, die von von einer Flut zerstört wurde, grundlegend wieder aufzubauen. Durch den Bau von Häusern lockt ihr Arbeiter an, die euch dann mit Rohstoffen wie Holz und Steinen versorgen. So könnt ihr nach und nach euer Königreich aufbauen und immer wieder neue Gebäude erreichten. Wie in diesem Genre der Aufbau- und Strategiespiele spielen aber natürlich auch kriegerische Handlungen eine gewichtige Rolle, weshalb eines der ersten Gebäude, die ihr erreichtet, eine Kaserne ist.

Dort bildet ihr dann Soldaten für eure Armee aus. Im ersten Übungsgefecht wartet eine Horde Banditen, die es zu vertreiben gilt. Hier erklärt euch das Spiel dann auch, wie die in Echtzeit ablaufenden Kämpfe genau funktionieren. Sowohl die Formation und Zusammenstellung eurer Armee als auch spezielle Fähigkeiten spielen hier eine entscheidende Rolle und können das Zünglein an der Waage sein. Somit gehört der Titel durchaus in die etwas anspruchsvollere Abteilung der Strategiespiele einsortiert, da es durchaus seine Zeit dauert, bis man die verschiedenen Menüs und Optionen durchblickt hat – trotz einleitendem Tutorial. Natürlich kommen auch schnell die Multiplayer-Elemente des Titels ins Spiel und so führt ihr nicht nur gegen die KI in den Missionen Krieg, sondern auch gegen andere Spieler und müsst euer Hab und Gut vor ihnen verteidigen.

Positiv fallen in Total War Battles: KINGDOM (AppStore) neben dem strategischen Tiefgang die schönen und detailreichen Grafiken sowie die gelungene Mittelalteratmosphäre auf. Leider ist das Spiel aber kein Premium-Download, sondern ein F2P-Titel. Somit bremsen lange Wartezeiten und In-App-Angebote für die Goldwährung den Spielspaß recht schnell aus. Trotzdem kann sich der Titel aus der Masse des F2P-Strategie-Einheitsbrei abheben.

Der Beitrag Total War Battles: Kingdom – anspruchsvolles F2P-Strategiespiel neu von Sega erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom SMS-Werbung: So lässt sich der „InfoService“ abbestellen

telekomWährend die Telekom momentan mit Start-Problemen ihrer Kundencenter-App zu kämpfen hat und den Download kurzerhand komplett aus Apples Software-Kaufhaus entfernte, berichten uns zahlreiche Kunden des Netzbetreibers über unerwünschte Werbe-SMS, mit denen der Mobilfunkanbieter aktuell für eine anstehende Postwurf-Reklamesendung wirbt. Werbung für Werbung, wenn man so will. Doch die Telekom-SMS müssen nicht toleriert werden. Die Bonner […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music profitiert von neuer Funktion in Shazam

Die Musik-Erkennungs-App Shazam Encore hat ein praktisches Update erhalten.

Habt Ihr bereits iOS 9.3 installiert, könnt Ihr auch das Update laden. Dieses ermöglicht es Euch, erkannte Songs zu Apple Music Playlists hinzuzufügen.

Dazu müsst Ihr allerdings erst den Zugriff erlauben. Das könnt Ihr in den Einstellungen der App erledigen.

Shazam

Um ein Lied zu einer eigenen Playlist hinzuzufügen, geht Ihr so vor:

  • Lasst einen gespielten Song von Shazam erkennen
  • Klickt auf das blaue Symbol mit dem „+“ darauf – rechts oben am Bildschirm
  • Bestätigt, dass Ihr das Lied zu einer Playlist auf Apple Music hinzufügen wollt
Shazam Encore Shazam Encore
Keine Bewertungen
6,99 € (universal, 63 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deal perfekt: Foxconn übernimmt Sharp zu günstigem Kurs

Foxconn Thumb

Der Übernahmepoker ist zu Ende, die Akquisition unter Dach und Fach. Foxconn, der taiwanische Auftragsfertiger, der auch für Apple produziert, übernimmt den japanischen Elektronikkonzern Sharp zu einem günstigen Kurs.

Sharp, Traditionshersteller von Elektronikprodukten, hatte es zuletzt nicht leicht. Erstarkende Konkurrenz aus dem Billigsektor und eigene Einfallslosigkeit trieben das Unternehmen immer tiefer in die roten Zahlen. DAs dürfte auch der Grund dafür sein, dass Foxconn den Preis immer weiter drücken konnte.

Foxconn / Sharp

Foxconn / Sharp

Drei Milliarden Dollar kostete die Übernahme am Ende, Hon Hai Precision Industry, wie Foxconn eigentlich heißt, hat den Preis um mehrere Milliarden reduzieren können.
„Ich bin begeistert von den Perspektiven, die diese strategische Allianz bietet, und freue mich, mit jedem bei Sharp zusammenzuarbeiten“, wurde Foxconngründer und CEO Terry Gou zitiert. Zuvor waren Jahrelange Versuche Sharp nicht in die Hände ausländischer Investoren fallen zu lassen gescheitert. Die Kampagne hatte mehrere Milliarden Dollar verschlungen. Foxconn ist bestrebt sich sowohl in der Fertigung, als auch bei Innovation und Entwicklung breiter aufzustellen. Der Sharp-Deal bietet dem Unternehmen hierzu potente Perspektiven.

The post Deal perfekt: Foxconn übernimmt Sharp zu günstigem Kurs appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kalendersoftware Fantastical erhält native Exchange-Unterstützung (Update)

Der Softwarehersteller Flexibits hat die Kalendersoftware Fantastical in der Version 2.2 veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung ist die native Exchange-Unterstützung.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE könnte für Wechsler von Android-Smartphones interessant sein

Als Apple in der vergangenen Woche mit dem iPhone SE ein neues 4-Zoll-Smartphone vorstellte, stellte sich unweigerlich die Frage, wer die Zielgruppe dafür sein könnte. Dieser Frage sind auch Marktforscher nachgegangen und kamen zu dem Entschluss, dass das iPhone SE Apple helfen könnte, die Verbreitung unter vormaligen Android-Nutzern auszuweiten.

Höhere Wechsel-Quote erwartet

Die Marktforscher von Slice Intelligence haben sich mit dem Phänomen iPhone SE beschäftigt, das morgen unter anderem in Deutschland und den USA auf den Markt kommen wird. Die zentrale Frage war dabei: Wer wird das 4-Zoll-iPhone kaufen? Es soll sich vor allem an ältere Anwender richten, heißt es. Außerdem wird ein reger Wechsel von Android-Geräten erwartet. Während das iPhone 6s vor allem Bestandskunden angelockt hatte (49% hatten vorher schon ein iPhone, 10% kamen von Android), sollen beim iPhone SE nur 35% vorher ein Apple-Smartphone gehabt haben, aber 16% von Android kommen.

Projekt für die Zukunft

Slice gibt aber zu bedenken, dass die absoluten Zahlen wesentlich kleiner sind für das iPhone SE. Die zur Verfügung stehenden Geräte zur Markteinführung seien um 94% weniger als jene vom iPhone 6s. Dies sei dem aktuellen Trend geschuldet, dass Smartphones generell eher größer gewünscht werden und dem Zeitpunkt der Markteinführung, da iPhones eigentlich im Herbst kommen und viele Verträge auf diesen Zeitraum ausgerichtet sind.

Laut Slice sollen die potenziellen Käufer des iPhone SE vor allem männlich, älter und tendenziell schlechter gebildet sein, wobei das im Vergleich zum iPhone 6s zu sehen ist und die Zahlen sich nicht so dramatisch unterscheiden, wie es zunächst klingt. Das iPhone SE ist das erste 4-Zoll-iPhone seit dem iPhone 5s, das 2013 auf den Markt kam.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3 Link Problem: Dieser Workaround schafft Abhilfe

Erst vor zwei Tagen berichteten wir über ein Problem mit iOS 9.3, das Links nicht mehr anklickbar machte. Auch wenn Apple bereits seit einiger Zeit von dem Problem weiß, steht leider noch kein Update zur Lösung des Problems bereit. Dennoch kann man den Fehler mit einem etwas Aufwand umgehen. Dazu hat Ben Collier einen kleinen Guide veröffentlicht, den wir gerne aufgreifen möchten. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Versteckte WhatsApp-Funktion ermöglicht Textformatierungen

Auch wenn ich nach wie vor ein absoluter Verfechter der guten, alten SMS bin, kommt man heute an WhatsApp (kostenlos im AppStore) eigentlich nicht mehr so recht vorbei. Inzwischen wird gar jedes herausgegebene Update bereits von einer Flut an Hinweisen zu den Neuerungen auf den einschlägigen Apple-Webseiten begleitet. Auch wenn ich hiervon auch in Zukunft absehen werde (versprochen!), hier ein kleiner Hinweis auf eine versteckte Neuerung, die sich in der seit gestern Abend in Umlauf befindlichen Version 2.12.17 befindet. Mithilfe von Formatierungszeichen kann man ab sofort Textnachrichten fett, kursiv oder durchgestrichen verschicken. Und so funkioniert das:

  • fett gedruckten Text verschickt man, indem man diesen mit einem Sternchen (*) davor und dahinter versieht.
  • kursiven Text verschickt man, indem man diesen mit einem Unterstrich (_) davor und dahinter versieht.
  • durchgestrichenen Text verschickt man, indem man diesen mit einer Tilde (~) davor und dahinter versieht.

Zugegeben, diese Optionen sind momentan alles andere als nutzerfreundlich. Da sie aktuell aber auch noch nicht von WhatsApp beworben wird, dürfte die Funktion aktuell nur zu Testzwecken implementiert sein. Es darf davon ausgegangen werden, dass die offizielle Umsetzung die Textformatierung dann auf einem einfacheren Weg ermöglicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bosch Smart Home: Neues Heimautomatisierungs-System mit iOS-Unterstützung

bosch-smarthome-500Nachdem das Hausutomatisierungssystem Bosch Smart Home zunächst nur mit Android-Geräten zu bedienen war, ist jetzt auch eine kompatible iOS-App erhältlich. Die für iPhone und iPad optimierte Bosch Smart-Home-App steht im App Store für iOS zum Download bereit. Bosch Smart Home als Konkurrent zu RWE und Qivicon Der Startschuss für das Bosch-Smart-Home-System ist bereits zu Jahresbeginn […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evermusic Pro: Multifunktionaler Cloud-Musicplayer derzeit gratis im deutschen App Store

Die Sonderangebote und Gratis-Apps reißen nicht ab am heutigen Tag: Auch der empfehlenswerte Cloud-Musicplayer Evermusic Pro kann kostenlos heruntergeladen werden.

Evermusic Pro

Evermusic Pro (App Store-Link) ließ sich bisher zu einem Preis von 2,99 Euro aus dem deutschen App Store herunterladen – aktuell ist der Download der Premium-Variante komplett gratis. Alternativ gibt es noch den Evermusic-Player, der stets kostenlos ist und mit einem In-App-Kauf von 2,99 Euro auf die hier beschriebene Premium-Version aufgewertet werden kann. Evermusic Pro ist etwa 59 MB groß, erfordert iOS 8.0 oder neuer und kann in deutscher Sprache genutzt werden.

Das Prinzip von Evermusic Pro ist vor allem ein Segen für iOS-Nutzer, die Musik von verschiedenen Cloud-Diensten aus abspielen. „Evermusic Pro erhält Ihre Songs von jedem Cloud-Speicherdienst und streamt diese direkt von dort“, heißt es daher auch im Begrüßungs-Screen von Evermusic Pro. Verfügt man über keine akzeptable Internetverbindung oder befindet sich auf Reisen oder im Ausland, besteht die Möglichkeit, Musik vorab mit Evermusic Pro offline zu sichern.

Sleep Timer und übergreifende Playlists in Evermusic Pro

Evermusic Pro unterstützt gegenwärtig alle großen und bekannten Cloud-Dienste: Dropbox, Box, Google Drive, OneDrive, Yandex.Disk, MEGA und SMB – und auch im eigenen Netzwerk vorhandene Dienste und Rechner, so unter anderem meine Synology DiskStation, werden gefunden und können als eigenes SMB- oder WebDAV-Konto zu Evermusic Pro hinzugefügt werden. Die App erkennt zudem automatisch in den Cloud-Diensten vorhandene Musik-Files und fügt diese der Sammlung hinzu.

Die App versteht sich mit den Audio-Formaten mp3, aac, m4a, wav, aiff und m4r, und bietet im hauseigenen Player die Möglichkeiten eines zufälligen Abspielens und Wiederholungen von Songs oder ganzen Alben. Darüber hinaus kann auch die Abspielgeschwindigkeit angepasst, ein Sleep Timer genutzt und AirPlay aktiviert werden. Im Bereich der Musik-Verwaltung lassen sich Dateien nicht nur herunterladen, sondern auch kopieren und verschieben, sowie übergreifende Playlists erstellen.

Wie lange Evermusic Pro noch kostenlos erhältlich ist, können auch wir leider nicht sagen. Bei Interesse an der durchdachten, aufgeräumt wirkenden Musik-App heißt es daher wie immer gleich zuzuschlagen, bevor das Angebot beendet ist.

Der Artikel Evermusic Pro: Multifunktionaler Cloud-Musicplayer derzeit gratis im deutschen App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die See der Riesen ( Sea of Giants ,A Classic Point & Click )

*dynamische Karte + Hinweis-System (neues Update) 
*Bringt das Zeigen und Klicken Abenteuerspiele Genre zu einem komplett 
neuen Level. 
* Ebenfalls, im Sportlichen Modus, und wenn du aufpasst, wirst du jedes Mal, wenn du eine Scene betrittst, Blitze sehen, die als Hinweise dienen. 
* Atemberaubende Grafiken mit den realistischsten Visuals für Smartphones und Tablets. 
* Rätsel, die Spaß machen mit absolut unerwarteten Ergebnissen. 
* Viele fantastische Kreaturen und Giganten zu treffen. 
* Großartige herzerwärmende Geschichte mit einem spannenden Ende. 
* Hypnotisierender Originalsoundtrack von professionellem Komponisten komponiert. 
* Optimiert für Tablets, inklusive Retina Display. 
* Fantastische entsperrbare Bonusgegenstände. 
* Einfach zu lernen.

WP-Appbox: Die See der Riesen ( Sea of Giants ,A Classic Point & Click ) (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OneDrive: Am 29. Juni wird der Gratis-Speicher auf 5 GB beschnitten

Microsoft OneDrive Microsoft wird seinen OneDrive Gratis-Speicher nun am 29. Juni endgültig auf 5 GB beschneiden. Das Unternehmen verschickt bereits diverse Infomails an seine Kunden_innen.
Weiter zum Artikel…
OneDrive ist einer der beliebteren Cloud-Lösungen um Daten im Internet abzulegen und diese von überall zugänglich zu machen. Vorteile bot vor allem ein grosser und gratis nutzbarer Online-Speicher und vor allem Besitzer_innen von Lumia-Geräten konnten per Lumia Kamera App weiteren Speicherplatz hinzugewinnen. All das wird nun beschnitten bzw. im letzteren Fall fällt es einfach unter den Tisch.

Gratis-Speicher auf 5 GB und Lumia Kamera App Bonus entfällt komplett

In den mittlerweile von Microsoft offiziell versandten Mails, weist der Konzern darauf hin, dass man ab dem 29. Juni damit beginnt, den Gratis-Speicher von ursprünglich 15 GB auf 5 GB zu reduzieren. Zudem wird erwähnt, dass ihr ab Erhalt der Nachricht immerhin noch 12 Monate Zeit für eine Sicherung eurer Daten habt. Zumindest gilt das für diejenigen, die bereits mehr als 5 GB Speicher in OneDrive belegt haben. Wer zudem damals den Cameraroll Bonus aus der Lumia Kamera App in Anspruch nahm, der bekam sogar 15 weitere GB geschenkt, doch auch dieses Speicherguthaben wird restlos gestrichen. Solltet ihr also mit dem Gratis-Angebot und der Lumia Kamera App auf insgesamt 30 GB freien Speicher gekommen sein, so werden auch diese ab dem 29. Juni auf die besagten 5 GB reduziert. Microsoft selbst entschuldigt sich für den Schritt, doch wäre dieser dringend nötig um OneDrive für die Zukunft hin zu optimieren. Die Entscheidung wäre nicht leicht gefallen, aber damit der Dienst auch in Zukunft noch angeboten werden kann, musste dieser Schritt laut Hersteller durchgeführt werden.
Quelle: Microsoft
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Set for MS Office 2.8 - $39.99



Set for MS Office is the ultimate bundle of all designs for Word, PowerPoint, and Excel for Mac offered by Jumsoft. It gives numerous options for producing professional and exciting content ranging from striking themes for your slideshows to smart multi-layout templates for brochures and catalogs. Set for MS Office will make your work more streamlined and its outcomes more enjoyable.

Set for MS Office contains a total of 3 sets of templates: designs for Word, themes for PowerPoint, and spreadsheets for Excel.



Version 2.8:
  • 5 new PowerPoint themes


  • OS X 10.10 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema unterstützt jetzt GIFs und längere Videos

Der beliebte Messenger Threema liefert ein Update auf Version 2.6.2.

Threema, als sicher verschlüsselt gebranded, fügt mit der Aktualisierung die Unterstützung für GIFs hinzu. Wenn man überlegt, wie alt GIFs bereits sind (1987 erstmals aufgetaucht), kann man langsam getrost vom GIF-Comeback sprechen.

Threema GIF

Auch neu in Threema für iOS: Ihr könnt nun Videos von bis zu 15 Minuten Länge versenden. Wer auf gute Qualität setzt, sollte laut Threema maximal Clips von drei Minuten Länge drehen. Weiterhin kommen Optimierungen bei der Mediengalerei im Umgang mit Daten und die üblichen Bugfixes hinzu.

Sehr gute Alternative zu WhatsApp und Telegram

Threema bleibt eine sehr gute Alternative zu WhatsApp oder Telegram. Das gesamte Changelog findet Ihr hier. Wie immer gilt bei Updates: Die einen sehen es schon, die anderen werden erst ein wenig später bedient. Also, wird Euch die Aktualisierung noch nicht angezeigt, entspannt bleiben…kommt schon gleich.

Welchen Messenger nutzt Ihr am liebsten? Schreibt es uns in den Kommentaren.

Threema Threema
(30)
2,99 € (universal, 16 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE spricht Android-Nutzer an

Apple hat das iPhone SE in der vergangenen Woche vorgestellt. Die verschiedenen Modelle lassen sich auch bereits mit Vertrag bei der Telekom, Vodafone und o2 vorbestellen. Das iPhone SE ohne Vertrag gibt es direkt im Apple Online Store. Doch wen spricht Apple mit dem Gerät überhaupt an? Sind es jüngere Käufer? Sind es Senioren? Sind es Besitzer eines iPhone 6/6S oder 5/5C/5S? Oder sind es in erster Linie Android-Nutzer? Eine aktuelle Marktanalyse bringt ein wenig Licht ins Dunkel.

iphone_se_slice1

iPhone SE: großes Interesse von Android-Nutzern

Wie es scheint, hilft das iPhone SE Apple dabei, mehr Android-Nutzer anzusprechen, als es bei bisherigen neuen iPhone-Generationen der Fall war. Dies zeigt eine aktuelle Analyse von Slice Intelligence. Unter anderem vergleicht Slice dabei die Anzahl der Käufer des iPhone SE und des iPhone 6S, die von Android wechseln.

35 Prozent der iPhone SE Käufer kauften in den letzten zwei Jahren ein iPhone online, 16 Prozent davon waren Android-Nutzer. Im Vergleich dazu, upgradeten 49 Prozent der iPhone 6S Käufer von einem älteren iPhone und nur 10 Prozent von diesen Käufern ersetzen ihr Android-Gerät innerhalb der letzten zwei Jahre.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass die Verkaufszahlen des iPhone SE am ersten Verkaufswochenende 94 Prozent kleiner waren als die Verkaufszahlen des iPhone 6S. Das iPhone SE ist kein Gerät, auf welches Kunden monatelang hinfiebern. Vielmehr ist es ein Gerät, welches mittel- bis langfristig erfolgreich sein wird. Es ist das erste Upgrade im 4 Zoll Segment seit dem iPhone 5S im Jahr 2013.

iphone_se_slice2

39 Prozent der SE Vorbesteller besitzen einen College-Abschluss, beim iPhone 6/6S sind es 46 Prozent. Sind Bildung und Einkommen voneinander abhängig? Laut Slice gibt es keinen messbaren Unterschied beim Einkommen zwischen iPhone SE und iPhone 6S Käufern. 6,2 Prozent der SE Käufer sind zwischen 18 und 24 Jahre alt, 28,1 Prozent sind zwischen 25 und 34 Jahre alt, 22,4 Prozent sind zwischen 35 und 44 Jahren alt, 17,7 Prozent sind zwischen 45 und 54 Jahren alt, 14 Prozent sind zwischen 55 und 64 Jahren alt und 11,6 Prozent sind 65 Jahre oder älter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Billy: iPhone-App behält laufende Abo- und Fixkosten im Blick

netflixIn Zeiten, in denen immer mehr Software-Angebote, Dienste und Dienstleistungen auf laufenden Abo-Kosten setzen, hat die neuveröffentlichte iOS-Applikation Billy durchaus eine Daseinsberechtigung. Der 4MB-Download gestattet euch das Verwalten laufender Abos und Fixkosten in einem simplen Karten-Interface und bietet nicht nur zahlreiche Anbieter-Schablonen an, die nur noch mit Kosten und Start-Daten ausgefüllt werden müssen, sondern gestattet […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#373 Synology DiskStation erst mit einer Festplatte dann weitere hinzufügen und als RAID konvertieren | iDomiX

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter #373 Synology DiskStation erst mit einer Festplatte dann weitere hinzufügen und als RAID konvertieren | iDomiX

373_erst1dannmehrIst es möglich bei einer 2-Bay oder x-Bay DiskStation zuerst nur eine Festplatte einzubauen und später auf ein RAID1 (bzw. RAID 5, 6) zu erweitern? Ganz ohne Neuinstallation und sehr einfach kann bei einer Synology DiskStation mit zwei und mehr … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Liebling aller Cyber-Kriminellen: Flash

Der Liebling aller Cyber-Kriminellen: Flash

In den Top-15 der am meisten genutzten Sicherheitslücken finden sich allein 13 Schwachstellen in Flash, berichten die Antiviren-Experten der finnischen Firma F-Secure.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Fantastical 2 neu mit Exchange und Drucker-Support

Fantastical 2 für den Mac, unsere App des Tages, hat ein großes Update veröffentlicht.

Die beste Kalender-App im Store, bei uns seit dem Start im Einsatz, wurde auf Version 2.2 gehoben. Sie bietet jetzt Exchange-Unterstützung mit nativem Syncen von Accounts. Exchange-Nutzer können somit nun beispielsweise auf Einladungen antworten, Kategorien und potentielle Teilnehmer einladen und Termine für Konferenzen checken und einpflegen.

Fantastical 2 Mac

Auch Google Hangouts für Gruppen-Meetings wird nun unterstützt. Ebenso gibt es Support für Push-Aktualisierungen und Google-Kontakte. Ebenso kann aus Fantastical 2 heraus nun ein Kalenderplan gedruckt werden. Mehrere Design-Optionen (auch Farbe oder nur schwarz-weiß) stehen bereit. Auch Tages-, Monats-, Wochen- und Jahres-Ansichten können ausgedruckt werden.

Die derzeit beste Kalender-App

Ebenfalls erwähnenswert: die Einbindung von via iCloud-geteilten Benachrichtigungen oder die Ansicht von anderen Zeitzonen bei der Termin-Einbindung. All diese kleinen und großen Verbesserungen bestärken uns darin, dass Fantastical 2 die derzeit beste Kalender-App ist (die natürlich auch mit der iOS-Version zusammenspielt).

Und weil sicher wieder in den Kommentaren die Frage nach dem Preis auftaucht: Wir glauben, gute Software darf auch kosten. Wir haben die Preise für Fantastical 2 gern bezahlt, die Versionen arbeiten sehr gut und präzise zusammen. In den nächsten Minuten oder Stunden dürfte das Update überall sichtbar sein.

Hier geht es zur iOS-Version:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (30.3.)

Auch am heutigen Mittwoch empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

EPOCH.2 EPOCH.2
(51)
2,99 € 0,99 € (universal, 431 MB)
EPOCH. EPOCH.
(50)
2,99 € 0,99 € (universal, 137 MB)
Tower in the Sky Tower in the Sky
(6)
1,99 € 0,99 € (universal, 39 MB)
Hundreds Hundreds
(5)
4,99 € 0,99 € (universal, 39 MB)
Heroes Reborn: Enigma
(2)
4,99 € Gratis (universal, 1383 MB)

Heroes Reborn Enigma

8bitWar: Apokalyps
(28)
1,99 € Gratis (universal, 26 MB)
Skill Training - Spaß und Herausforderung Skill Training - Spaß und Herausforderung
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 3.1 MB)
Tank of Tanks Tank of Tanks
(10)
1,99 € 0,99 € (universal, 31 MB)
Tic-Tac-Toe Online Tic-Tac-Toe Online
(28)
1,99 € Gratis (universal, 5.4 MB)
Forget-Me-Not Forget-Me-Not
(9)
1,99 € Gratis (universal, 3 MB)
Gangster Granny 3 Gangster Granny 3
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 409 MB)
Soccer Physics Soccer Physics
(35)
1,99 € 0,99 € (universal, 19 MB)
Die vergessenen Orte: Der verlorene Zirkus
(3)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 158 MB)
Crow Crow
(43)
2,99 € 0,99 € (universal, 270 MB)
Jet Ball Arkanoid Jet Ball Arkanoid
(1)
1,99 € Gratis (iPhone, 24 MB)
Braveland Wizard Braveland Wizard
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 326 MB)
.Decluster: Into the Bullet Hell
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 52 MB)
KING OF KARTS: 3D Rennspiel Action
(9)
3,99 € 1,99 € (universal, 167 MB)
Steam™: Auf Schienen Zum Ruhm
(2)
4,99 € 2,99 € (universal, 88 MB)
Gangster Granny 2: Madness
(3)
0,99 € Gratis (universal, 94 MB)
Crazy Hedgy - Beat ’em up 3D Platformer / Jump Crazy Hedgy - Beat ’em up 3D Platformer / Jump'n'Run
(60)
0,99 € Gratis (universal, 65 MB)
Splendor™ Splendor™
(2)
6,99 € 2,99 € (universal, 110 MB)
Ticket to Ride Ticket to Ride
(1)
6,99 € 2,99 € (universal, 233 MB)
Small World 2 Small World 2
(19)
6,99 € 2,99 € (iPad, 191 MB)
Critter Escape Critter Escape
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 117 MB)
Sudoku - Advanced Sudoku App for iOS Sudoku - Advanced Sudoku App for iOS
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (universal, 3.7 MB)
Burg von Schwarzdorn Burg von Schwarzdorn
(315)
1,99 € Gratis (universal, 95 MB)
Superbrothers: Sword & Sworcery EP
(5)
4,99 € 3,99 € (universal, 163 MB)
Drace Drace
(2)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 42 MB)
Frederic: Resurrection of Music
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 515 MB)
Iesabel Iesabel
(41)
5,99 € 0,99 € (universal, 918 MB)
Sparkle 2: EVO
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 63 MB)
Violett Violett
(17)
3,99 € 0,99 € (universal, 330 MB)
Super Tank Battle (HD) Super Tank Battle (HD)
Keine Bewertungen
5,99 € Gratis (iPad, 17 MB)
Nimian Legends : BrightRidge
(1)
1,99 € Gratis (universal, 135 MB)
Coaster Crazy Deluxe Coaster Crazy Deluxe
(15)
1,99 € 0,99 € (universal, 304 MB)
RollerCoaster Tycoon® 3 RollerCoaster Tycoon® 3
(17)
4,99 € 2,99 € (universal, 560 MB)
Gelluloid Pro: Micro War Strategy
(2)
2,99 € 0,99 € (universal, 56 MB)
Ravensburger Puzzle Ravensburger Puzzle
(432)
2,99 € Gratis (universal, 129 MB)
Dream Machine : Das Spiel
(43)
1,99 € 0,99 € (universal, 61 MB)
Super Tank Battle Super Tank Battle
Keine Bewertungen
5,99 € Gratis (iPhone, 15 MB)
Motorsport Manager Motorsport Manager
(315)
1,99 € Gratis (universal, 216 MB)
Infinite Skater Infinite Skater
(1)
0,99 € Gratis (universal, 114 MB)
Osmos Osmos
(201)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 18 MB)
Osmos for iPad Osmos for iPad
(557)
4,99 € 0,99 € (iPad, 20 MB)
Gangster Granny Gangster Granny
(18)
0,99 € Gratis (universal, 170 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger-Code offenbart neue Bezahlmöglichkeit und geheime Chats

Einem aktuellen Bericht der Nachrichtenwebsite „The Information“ (via 9to5Mac) zufolge, hat Facebook mit dem hauseigenen und vor einiger Zeit auch ausgegliederten Messenger noch einiges vor. So tauchten tief im Code nun Hinweise zu geheimen Chats und neuen Bezahlmöglichkeiten auf. In Zukunft könnten Nutzer dann wohl per Messenger Produkte bezahlen, die anschließend im Laden abgeholt werden können.

facebook_messenger_web-600x259

Mit den neuen Funktionen möchte Facebook die Nutzung des Messengers weiter ausbauen und zudem vielleicht auch schon bald Geld verdienen. Der Code-Schnipsel beinhaltet unter anderem Informationen über den Bezahlservice, der „pay in person“ genannt wird. Ein persönliches Bezahlen von Ware, die anschließend im Laden bereit steht und nur noch abgeholt werden muss. Parallel wird noch darauf hingewiesen, dass kein Bargeld benötigt wird. Auch der Hinweis „Rede mit dem Verkäufer und bezahle Artikel per Messenger“ ist recht interessant. Ob es sich bei dem Bezahlfeature um einen eigenen Bezahldienst handelt oder um die Ausweitung der In-App-Werbung, ist bisher noch nicht bekannt. Möglich ist auch, dass die Schnipsel aus bereits vergangenen Tests stammen und die Features schon wieder eingestampft wurden.

Spätestens am 12. oder 13. April werden wir Näheres erfahren. Dann nämlich hält Facebook die Entwicklerkonferenz F8 in San Francisco ab. Die geheimen Chats und neuen Bezahlmöglichkeiten per Messenger könnten dann offiziell vorgestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE und iPad Pro 9,7": Auslieferung hat begonnen

Seit Ende letzter Woche lassen sich zwei neue Apple-Geräte vorbestellen, nämlich das iPhone SE sowie das iPad Pro. Zahlreiche Kunden haben heute die Bestätigung erhalten, dass ihre Bestellung verschickt wurde und sich somit auf dem Weg zum Kunden befindet. Wer zu den Bestellern der ersten Stunden zählt, kann sich daher begründete Hoffnung machen, morgen (31.3.) ein Päckchen zu erhalten. Die Lie...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (30.3.)

Auch am Mittwoch sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Rekorder ◉ Rekorder ◉
(1)
1,99 € 0,99 € (universal, 2.3 MB)
Jourist Weltübersetzer Jourist Weltübersetzer
Keine Bewertungen
7,99 € 1,99 € (universal, 140 MB)

Jourist Weltuebersetzer

AirAV -WiFi Media Player AirAV -WiFi Media Player
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 35 MB)
MacID MacID
(5)
3,99 € 0,99 € (universal, 3.4 MB)
PAGE UP - Design your own story PAGE UP - Design your own story
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 31 MB)
Geometry Pad Geometry Pad
Keine Bewertungen
6,99 € Gratis (iPad, 33 MB)
TextGrabber + Translator: OCR text erkennen, übersetzen und ...
(6)
4,99 € 0,99 € (universal, 72 MB)
MathStudio MathStudio
(2)
39,99 € 29,99 € (universal, 3.7 MB)
Quicky Einkaufsliste (Shopping List) Quicky Einkaufsliste (Shopping List)
(7)
3,99 € 0,99 € (universal, 17 MB)
Augen Fitness - Dein tägliches Workout mit Toby Tarsier Augen Fitness - Dein tägliches Workout mit Toby Tarsier
(2)
2,99 € 0,99 € (universal, 41 MB)
Living Earth - World Clock & Weather Living Earth - World Clock & Weather
(25)
4,99 € 2,99 € (universal, 65 MB)
SunUp Wecker SunUp Wecker
(1)
0,99 € Gratis (iPhone, 14 MB)
Sukzes - Erfolgsjournal Sukzes - Erfolgsjournal
(2)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 0.7 MB)
Pimp Your Screen - Individuelle Themen und Hintergründe Pimp Your Screen - Individuelle Themen und Hintergründe
(155)
2,99 € 1,99 € (universal, 66 MB)
Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen
(12)
4,99 € 3,99 € (iPhone, 34 MB)
Babymassage Babymassage
(64)
2,99 € 1,99 € (universal, 91 MB)
Brigitte Fitness - Power Yoga Brigitte Fitness - Power Yoga
(6)
3,99 € 1,99 € (iPhone, 826 MB)
Brigitte Fitness YOGA Brigitte Fitness YOGA
(87)
5,99 € 3,99 € (universal, 1514 MB)
Brigitte Fitness Fit in 4 Wochen Brigitte Fitness Fit in 4 Wochen
(4)
5,99 € 3,99 € (universal, 1370 MB)
Fit For Fun Bauch Weg Workout HD Fit For Fun Bauch Weg Workout HD
(3)
5,99 € 3,99 € (iPad, 1177 MB)
Fit For Fun Fatburner Workout HD Fit For Fun Fatburner Workout HD
(4)
5,99 € 3,99 € (iPad, 971 MB)
Brigitte Fitness Intensiv-Workout Brigitte Fitness Intensiv-Workout
(2)
3,99 € 1,99 € (iPhone, 793 MB)
Brigitte Fitness Anti-Stress YOGA Brigitte Fitness Anti-Stress YOGA
(6)
3,99 € 1,99 € (iPhone, 960 MB)
Brigitte Fitness Intensiv-Workout HD Brigitte Fitness Intensiv-Workout HD
(29)
6,99 € 4,99 € (iPad, 1252 MB)
Brigitte Fitness - Power Yoga HD Brigitte Fitness - Power Yoga HD
(21)
6,99 € 4,99 € (iPad, 1292 MB)
Fit mit Magdalena Neuner HD Fit mit Magdalena Neuner HD
(2)
3,99 € 1,99 € (iPad, 1646 MB)
Brigitte Fitness Anti-Stress YOGA HD Brigitte Fitness Anti-Stress YOGA HD
(12)
6,99 € 4,99 € (iPad, 1477 MB)
Fit mit Magdalena Neuner Fit mit Magdalena Neuner
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPhone, 1061 MB)
Fit For Fun Bauch Weg Workout Fit For Fun Bauch Weg Workout
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (iPhone, 738 MB)
Map For Contacts Map For Contacts
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 1.5 MB)
Taptile Zeiterfassung HD Taptile Zeiterfassung HD
Keine Bewertungen
7,99 € 4,99 € (iPad, 14 MB)
Social Media Management - all your social networks in one app Social Media Management - all your social networks in one app
(2)
9,99 € 4,99 € (universal, 4 MB)
Erde 3D - Wunderbarer Atlas Erde 3D - Wunderbarer Atlas
(63)
2,99 € 0,99 € (iPad, 348 MB)
NAVIGON Europe NAVIGON Europe
(30)
79,99 € 49,99 € (88 MB)

Foto/Video

Gloomlogue Gloomlogue
(5)
0,99 € Gratis (universal, 4 MB)
ACDSee Pro ACDSee Pro
(1)
14,99 € 9,99 € (universal, 69 MB)

Musik

Borderlands Granular Borderlands Granular
(11)
9,99 € 4,99 € (iPad, 14 MB)
Diode-108 Drum Machine Diode-108 Drum Machine
(3)
2,99 € 0,99 € (iPad, 52 MB)
Elastic Drums Elastic Drums
(3)
11,99 € 8,99 € (universal, 17 MB)
Navichord - intuitive chord player and MIDI controller Navichord - intuitive chord player and MIDI controller
(1)
7,99 € 4,99 € (iPad, 30 MB)
WretchUp WretchUp
(1)
2,99 € 1,99 € (universal, 9.8 MB)
AUM - Audio Mixer AUM - Audio Mixer
(2)
19,99 € 14,99 € (universal, 4.3 MB)
iGrand Piano for iPad iGrand Piano for iPad
Keine Bewertungen
19,99 € 15,99 € (iPad, 520 MB)
SampleTank SampleTank
(1)
19,99 € 15,99 € (iPad, 988 MB)
iGrand Piano iGrand Piano
Keine Bewertungen
19,99 € 15,99 € (iPhone, 466 MB)
Portable Dandy Portable Dandy
Keine Bewertungen
3,99 € Gratis (iPhone, 33 MB)

Kinder

Meine Bauarbeiter - Bagger, Kran und Kipplaster für Kinder! Meine Bauarbeiter - Bagger, Kran und Kipplaster für Kinder!
(22)
3,99 € 1,99 € (universal, 142 MB)
Toca Küchen Toca Küchen
(22)
1,99 € 0,99 € (universal, 53 MB)
Petterssons Erfindungen Petterssons Erfindungen
(34)
2,99 € 1,99 € (universal, 52 MB)
Petterssons Erfindungen 2 Petterssons Erfindungen 2
(22)
2,99 € 1,99 € (universal, 92 MB)
Dr. Pandas Kunstunterricht Dr. Pandas Kunstunterricht
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 64 MB)
Dr. Pandas Spielzeugautos Dr. Pandas Spielzeugautos
(4)
2,99 € 0,99 € (universal, 89 MB)
Toca Tea Party Toca Tea Party
(4)
1,99 € 0,99 € (iPad, 30 MB)
Dr. Panda Haus Dr. Panda Haus
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 127 MB)
Toca Doctor HD Toca Doctor HD
(19)
2,99 € 0,99 € (iPad, 13 MB)
Dr. Panda Gemüsegarten Dr. Panda Gemüsegarten
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 90 MB)
Toca Store Toca Store
(10)
1,99 € 0,99 € (universal, 59 MB)
Toca Friseursalon Toca Friseursalon
(18)
1,99 € 0,99 € (universal, 37 MB)
Toca Birthday Party Toca Birthday Party
(13)
2,99 € 0,99 € (universal, 75 MB)
Mickey Mouse Clubhouse - Color & Play Mickey Mouse Clubhouse - Color & Play
Keine Bewertungen
3,99 € 2,99 € (universal, 170 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (30.3.)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Spiele

Nelly Cootalot - The Fowl Fleet Nelly Cootalot - The Fowl Fleet
(6)
16,99 € 9,99 € (824 MB)

Nelly Cootalot - The Fowl Fleet Screen

ChromaGun ChromaGun
Keine Bewertungen
14,99 € 9,99 € (830 MB)
Mystical Mystical
Keine Bewertungen
4,99 € 0,99 € (92 MB)
Patrizier IV Patrizier IV
(20)
29,99 € 15,99 € (1621 MB)
LEGO Marvel Super Heroes LEGO Marvel Super Heroes
(56)
29,99 € 19,99 € (5678 MB)
LEGO® Jurassic World™ LEGO® Jurassic World™
(4)
39,99 € 19,99 € (13644 MB)
LEGO Harry Potter Years 1-4 LEGO Harry Potter Years 1-4
(18)
19,99 € 4,99 € (6257 MB)
LEGO® Batman™ 3: Jenseits von Gotham
(5)
29,99 € 9,99 € (6261 MB)
LEGO Der Herr Der Ringe LEGO Der Herr Der Ringe
(51)
19,99 € 9,99 € (5960 MB)
LEGO Star Wars Saga LEGO Star Wars Saga
(97)
19,99 € 6,99 € (4427 MB)
Airline Tycoon Deluxe Airline Tycoon Deluxe
(3)
19,99 € 9,99 € (333 MB)
Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten
(13)
21,99 € 19,99 € (5557 MB)
Edna & Harvey: Harvey's New Eyes
(4)
21,99 € 19,99 € (2127 MB)
Memoria Memoria
(7)
21,99 € 19,99 € (8980 MB)
The Whispered World Special Edition The Whispered World Special Edition
(4)
21,99 € 19,99 € (1608 MB)
Blackguards Blackguards
(3)
35,99 € 29,99 € (6470 MB)
Randal Randal's Monday
(3)
24,99 € 19,99 € (3932 MB)
Gomo Gomo
(7)
8,99 € 4,99 € (261 MB)
Munin Munin
Keine Bewertungen
10,99 € 9,99 € (386 MB)
1954 Alcatraz 1954 Alcatraz
(4)
21,99 € 19,99 € (1181 MB)
Journey of a Roach Journey of a Roach
(1)
16,99 € 14,99 € (326 MB)
Night of the Rabbit (Deutsch) Night of the Rabbit (Deutsch)
(1)
21,99 € 19,99 € (5898 MB)
Deponia Deponia
(8)
19,99 € 12,99 € (1469 MB)
Chaos auf Deponia Chaos auf Deponia
(5)
21,99 € 19,99 € (2954 MB)
Goodbye Deponia Goodbye Deponia
Keine Bewertungen
21,99 € 19,99 € (3556 MB)
Deponia: The Complete Journey
(1)
44,99 € 39,99 € (7903 MB)
Enigmatis 2: Die Nebel von Ravenwood (Full)
(3)
6,99 € 2,99 € (748 MB)
Perfect Angle: Das beste Puzzle-Spiel, das auf optischen ...
Keine Bewertungen
5,99 € 2,99 € (384 MB)
Never Alone Never Alone
(1)
17,99 € 14,99 € (3781 MB)
Hack RUN Hack RUN
(15)
0,99 € Gratis (2.8 MB)

Produktivität

Urban Lightscape Urban Lightscape
Keine Bewertungen
16,99 € 9,99 € (4.5 MB)
Convertos - Unit Converter Widget Convertos - Unit Converter Widget
(1)
2,99 € 0,99 € (1.7 MB)
FineReader OCR Pro FineReader OCR Pro
(3)
119,99 € 89,99 € (579 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(18)
1,99 € 0,99 € (15 MB)
WISO steuer: 2016
(3)
29,99 € 22,99 € (390 MB)
MathStudio MathStudio
Keine Bewertungen
99,99 € 39,99 € (1.4 MB)
LiveQuartz LiveQuartz
Keine Bewertungen
7,99 € 6,99 € (5.8 MB)
System Cleaner Movavi System Cleaner Movavi
(4)
19,99 € 9,99 € (29 MB)
StoryMill StoryMill
(2)
39,99 € 19,99 € (8.6 MB)
Magnet Magnet
(337)
2,99 € 0,99 € (0.5 MB)
Calendar 366 Plus Calendar 366 Plus
Keine Bewertungen
6,99 € 4,99 € (0.9 MB)
Super Refocus - Add Focus and Depth to Photos Super Refocus - Add Focus and Depth to Photos
(10)
14,99 € 9,99 € (14 MB)
Erde 3D Erde 3D
(35)
2,99 € 0,99 € (282 MB)
Mr Corner Mr Corner
(1)
1,99 € 0,99 € (3.5 MB)
PDF Converter Master PDF Converter Master
(4)
29,99 € 24,99 € (68 MB)
Colossus Colossus
(1)
1,99 € Gratis (2.8 MB)
Live TV Live TV
(68)
4,99 € 2,99 € (5.8 MB)
To MP3 Converter To MP3 Converter
(30)
14,99 € 9,99 € (8.9 MB)
MP3 Normalizer MP3 Normalizer
(4)
14,99 € 9,99 € (7.7 MB)
Snapheal Snapheal
(7)
14,99 € 7,99 € (78 MB)
Boom 2: The Best Audio Enhancement App
(14)
19,99 € 14,99 € (7.5 MB)
iA Writer iA Writer
(1)
19,99 € 9,99 € (8.6 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Recolor: Malbuch für Erwachsene nach Update mit neuen täglichen Bildern und Offline-Support

Seit einiger Zeit sitzen nicht nur Kinder über Malbüchern und füllen Motive mit bunten Farben – auch Malbücher für Erwachsene erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Ein Beispiel ist die App Recolor.

Recolor

Recolor (App Store-Link) lässt sich als Universal-App für iPhone und iPad kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen und benötigt zur Installation neben 61 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 8.0 oder neuer auf dem Gerät. Die Entwickler von Sumoing finanzieren ihre Anwendung über verschiedene In-App-Käufe, darunter Motiv-Pakete, sowie ein Premium-Abo, mit dem sich alle Inhalte unbegrenzt nutzen, auch eigene Motive einscannen und seit neuestem auch eine Offline-Funktionalität gewährleistet wird. Das Abo ist zu Preisen von 7,99 Euro/Monat bzw. 39,99 Euro/Jahr erhältlich und kann zuvor sieben Tage lang kostenlos ausprobiert werden.

Das Ausmalen von detailreichen Motiven soll nach Auffassung vieler Menschen höchst entspannend, ja sogar meditativ wirken. Kein Wunder also, dass sich Malbücher für Erwachsene in Papier- und App-Form aktuell so großer Beliebtheit erfreuen. In Recolor findet der Nutzer gegenwärtig über 500 verschiedene Motive zum Ausmalen, die in unterschiedliche Themenbereiche gegliedert und vom Anfänger- bis zum Expertenniveau reichen. Mit Hilfe einer Farbpalette lassen sich die oft komplexen Bilder in geduldiger Arbeit mit dem Finger farblich gestalten.

Neue Effekte und Farbverläufe in Recolor

Vor einigen Tagen, genauer gesagt am 19. März dieses Jahres, haben die Entwickler von Sumoing ihrer Malbuch-App ein größeres Update verpasst und die Anwendung auf Version 2.1 gebracht. Damit wurden nun nicht nur Möglichkeiten geschaffen, weitere tägliche neue Bilder in die App zu integrieren, sondern auch ein Offline-Support in Recolor integriert, mit dem sich Motive nun komplett ohne Netzwerk-Verbindung ausmalen lassen.

Weiterhin gibt es eine neue Farbverlaufs-Palette und neue Effekte, die auf die Motive angewendet werden können. Nichts desto trotz ist gerade das Premium-Abo für Recolor meines Erachtens nach doch etwas zu hoch gegriffen. Obwohl man für etwa 8 Euro im Monat Zugriff auf mehrere hundert Bilder hat und täglich neue Motive nutzen kann, gibt es für weitaus kleineres Geld echte Malbücher für Erwachsene. Letztere sind schon für etwa 6 Euro, unter anderem bei Amazon, erhältlich.

Der Artikel Recolor: Malbuch für Erwachsene nach Update mit neuen täglichen Bildern und Offline-Support erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon wirft (viele) vermurkste USB-C-Kabel aus dem Shop

USB-Kabel mit Typ-C-Steckern

Amazon hat auf Kritik an der mangelhaften Qualität mehrerer USB-Kabel mit den verdrehsicheren Typ-C-Steckern reagiert, kann das Angebot damit aber wohl nicht komplett von Ramsch bereinigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pet Heaven

Tierfriedhof 
°°°°°°°°°°°°°° 

Willst Du Deinem geliebten, einzigartigen Tierfreund ein unvergessliches Denkmal setzen? 
Der virtuelle Friedhof gibt Dir die Möglichkeit deinem Tier einen würdigen Platz einzunehmen. Jeder Gedanke zählt und in dem du ihm seinen letzten Platz gibst, kannst du bei jeder Gelegenheit seinen Namen sehen, die Umgebung wählen und deine Lieblingsmusik abspielen. Erinnerungen werden wach und ihr habt gemeinsam, was ihr miteinander erlebt habt mit dem Gedenkstein im geistigen Himmel verewigt. 

Umfang: 
– 4 verschiedene Hintergründe 
– 8 verschiedene Grabsteine 
– 9 Hintergrund-Soundtracks

WP-Appbox: Pet Heaven (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Linkproblem: Apps in Verdacht

iOS-Linkproblem: Apps in Verdacht

Nutzer klagen seit Tagen über Probleme beim Anklicken von URLs in Safari und Mail. Der Einfrier-Bug hängt offenbar damit zusammen, dass Apps zu viele Universal Links registrieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Don’t Die, Mr. Robot!: neues Arcade-Game wird von Apple und uns empfohlen

Don’t Die, Mr. Robot! (AppStore) von Infinite State Games ist ein neues Arcade-Game für iOS, das von Apple unter den besten Neuerscheinungen der Woche gelistet wird.

Die Universal-App kostet 1,99€ und ist ein echter Premium-Download. Es gibt also keine In-App-Angebote, dafür aber eine deutsche Lokalisierung und forderndes Arcade-Gameplay. In vier unterschiedlichen Modi müsst ihr einen kleinen Roboter über den Bildschirm bewegen und zahllosen Feinden ausweichen. Dank explosivem Obstes, das ebenfalls zufällig auf dem Bildschirm erscheint und beim Einsammeln alle Feinde im Umkreis zerstört, seid ihr aber nicht ganz wehrlos. Mit dem im Spiel gesammelten Münzen, die mit Obst eliminierte Feinde fallen lassen, könnt ihr euch verschiedene Charaktere, Kostüme und PowerUps wie Schultzschild und Münzmagnet freischalten.
Don
Den kleinen Roboter lenkt ihr über die Neigung eures Gerätes über den Bildschirm, wobei viel Feingefühl nötig ist, um in häufig auftretenden, brenzligen Situationen haarscharf an Feinden vorbei die Flucht zu ergreifen.

Don’t Die, Mr. Robot! bietet 4 Modi

Der Remix-Modus wartet mit insgesamt 50 Missionen auf, die es eine nach der anderen zu erfüllen gilt. Im Arcade-Modus kämpft ihr so lange wie möglich ums Überleben, um euch in der weltweiten Rangliste möglichst weit vorne zu platzieren. In der Zeit-Attacke gilt es in zweieinhalb Minuten so viele Punkte wie möglich zu sammeln, wobei Ableben euer Punktekonto schmälert und euch für einige Sekunden außer Gefecht setzt. Wem das alles zu hektisch ist, kann im Chill-Ouot-Modus mit Feinden im Schneckentempo eine kleine Pause einlegen.
Don
Wer gerne kleine und witzige Arcade-Games aus Indie-Entwicklung spielt, dürfte mit Don’t Die, Mr. Robot! (AppStore) seine Freude haben. Viel Umfang bietet der Premium-Download auf jeden Fall. Und auch das Gameplay macht Spaß!

Der Beitrag Don’t Die, Mr. Robot!: neues Arcade-Game wird von Apple und uns empfohlen erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Escape“ zählt, wie oft ihr euch beim Arbeiten am Mac durch Facebook & Co. ablenken lasst

escape-500Mit der Mac-Anwendung Escape bietet der Macher der iOS-Zeitmanagement-App FocusList Vojto Rinik ein kostenloses Mac-Tool, das eure Aktivitäten am Mac protokolliert. Konkret geht es dabei um die Kontrolle eures Arbeitsverhaltens. Bleibt ihr konzentriert bei der Sache oder lasst ihr euch ständig ablenken. Wie oft habt ihr zwischendrin beispielsweise Facebook oder eure E-Mails gecheckt? Ergänzend gibt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watch: Ändert Apple Uhr-plötzlich die Taktik?

Die wichtigsten News rund um die Apple Watch bei der Keynote waren neue Bänder und eine Preissenkung.


Substanzielle Neuigkeiten blieben dagegen aus – keine neue Hardware, keine wichtigen neuen Apps. Während Tim Cook und seine Kollegen beim Apple TV stolz von mittlerweile 5.000 Apps sprachen, waren Apps für die Watch überhaupt kein Thema.

Apple Watch März 2016

Gleichzeitig verschwand, wie Cult of Mac feststellte, der App Launcher der Uhr spurlos von den Watch-Seiten auf apple.com. Die Bedienoberfläche mit den vielen kleinen Kreisen, von der aus Ihr Apps startet, spielt in der Kommunikation der Watch keine Rolle mehr.

Cult of Mac schließt daraus, dass es Apple aufgegeben hat, die Watch als „Smartphone fürs Handgelenk“ anzupreisen, auf der jede Menge Apps laufen. Thirdparty-Apps sind – zumindest für diese Generation – wohl kein wichtiges Thema mehr.

Bekommt die Watch ein neues Bedienkonzept?

Stattdessen konzentriert sich Apple bei der Kommunikation ganz auf die Themen Benachrichtigungen, Fitness und Gesundheit. Was das für die Zukunft der Watch bedeutet, ist bisher noch unklar. Gut möglich, dass das Thema Apps mit einer leistungsstärkeren zweiten Generation mit längerer Akkulaufzeit zurückkehrt. Aber es ist auch nicht auszuschließen, dass Apple den App Launcher streicht und für den Nachfolger der aktuellen Watch auf ein neues Bedienkonzept setzt.

Und noch eine überraschende Entwicklung in Sachen Watch: Die sündteuren Edition-Modelle hat Apple auf seiner Website nun bestens versteckt. Und auch in vielen Stores sollen die Gold-Varianten nicht mehr zu sehen sein, berichtet 9to5Mac. Gut möglich, dass auch die bis zu 18.000 Euro teuren Gold-Varianten der Flurbereinigung bei der Watch zum Opfer fallen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kleines Geschenk: Vodafone verteilt monatlich 100 MB an alle Kunden

Auch wenn 100 MB wirklich nicht viel sind: Einem geschenktem Gaul schaut man nicht ins Maul. Vodafone hat eine neue Aktion im eigenen Netz gestartet.

Vodafone

Update am 30. März: Ab sofort können sich auch Prepaid-Kunden über die CallYa-App (App Store-Link) 100 kostenlose MB für das monatliche Datenvolumen sichern. Dass die CallYa-Tarife durchaus sehr attraktiv sind, haben wir in diesem Artikel für euch festgehalten.

Das heute veröffentlichte Update der Universal-App MeinVodafone (App Store-Link) solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Immerhin gibt es für alle Vertragskunden des Düsseldorfer Mobilfunkunternehmens ein kleines Geschenk, das man jeden Monat aufs neue freischalten kann: 100 MB Datenvolumen in maximaler LTE-Geschwindigkeit.

Alles, was ihr dafür tun müsst, könnte einfacher nicht sein: Einfach die aktuelle Version der MeinVodafone-App installieren und öffnen. Nach wenigen Sekunden sollte es einen entsprechenden Hinweis zur Aktion geben und wenig später werden die 100 MB gutgeschrieben. Diese Aktion ist nicht befristet und soll sich in den kommenden Monaten erneut nutzen lassen – am besten einfach eine kurze Erinnerung in den Kalender einstellen.

Vodafone verschenkt 100 MB Datenvolumen

Das Angebot gilt leider nur für Mobilfunkkunden, die einen Vertrag direkt bei Vodafone abgeschlossen haben, also beispielsweise nicht für CallYa-Kunden oder Nutzer von Drittanbietern wie Otelo.

Und ob 100 MB viel oder wenig sind, darüber lässt sich streiten. Bei meinem Tarif mit 3 GB Inklusiv-Volumen fällt dieses kleine Geschenk wahrlich nicht groß ins Gewicht. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass es den einen oder anderen appgefahren-Leser gibt, dessen Vertrag vielleicht nur 500 MB enthält. Und da sind 100 zusätzliche MB plötzlich eine ganze Menge.

Der Artikel Kleines Geschenk: Vodafone verteilt monatlich 100 MB an alle Kunden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

System Integrity Protection: Apples rootfreie Zone ist gar nicht so rootfrei

System Integrity Protection: Apples rootfreie Zone ist gar nicht so rootfrei

Apple will mit El Capitan verhindern, dass böse Jungs mit Root-Rechten ihr System kaputt machen. Leider hat das auch als Rootless bekannte Sicherheitskonzept viele Lücken und funktioniert deswegen momentan nicht ganz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Soundbar und mehr

Auch heute gibt’s wieder Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst rasch zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später.

ab 14 Uhr

RAVPower Akku 13.000 mAh (hier)
TP-Link Bluetooth Musikempfänger (hier)

ab 15 Uhr

Compad 4x MicroUSB Kabel (hier)
Jabra Rox Bluetooth Kopfhörer (hier)

ab 15.30 Uhr

Aukey Akku 12.000 mAh (hier)
iClever Ladegerät (hier)
IBRA Auto Halterung (hier)

ab 17 Uhr

Hisense Fernseher 50″ 4K (hier)
Yamaha Soundbar (Foto/hier)

ab 18 Uhr

Intenso USB Stick 64 GB (hier)

Yamaha Soundbar

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ResearchKit Fiebermessung: Boston Kinderkrankenhaus bittet Eltern um Mithilfe

ResearchKit Fiebermessung: Boston Kinderkrankenhaus bittet Eltern um Mithilfe auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Zu Beginn des letzten Apple Events wurde auch kurz das Thema ResearchKit in Verbindung mit der Apple Watch angesprochen. Wie es scheint, will Apple das medizinische Potenzial seiner Armbanduhr noch […]

Der Beitrag ResearchKit Fiebermessung: Boston Kinderkrankenhaus bittet Eltern um Mithilfe erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patent: Magnet-Schnittstelle für mehrere Lightning-Accesoires

steckerIn den Lightning-Anschluss von iPhone und iPad lässt sich genau ein Kabel einführen – reicht das? Eine Frage, die Apples Ingenieure in einem jetzt veröffentlichten Patent mit „Nein“ beantwortet haben und zeigen, wie sich mehrere Accessoires zukünftig kombinieren und gemeinsam betreiben lassen könnten. So zeigt die Patentschrift aus dem Herbst 2014 jetzt ein magnetisches Stecker-System, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foxconn kauft Sharp für 3,5 Milliarden Dollar

Foxconn hat Sharp gekauft – die Verhandlungen sind vorbei und alle Wogen sind geglättet. Die beiden Unternehmen haben angekündigt, dass Foxconn Sharp zu einem Preis von 3,5 Milliarden Dollar kaufen wird. Das ist fast die Hälfte von dem, was Foxconn eigentlich bereit war, auszugeben.

Verhandlungen wurden schwierig

Ursprünglich hatte Foxconn 6,2 Milliarden Dollar geboten und eigentlich sollte das Geschäft schon lange abgeschlossen sein, jedoch haben die Buchhalter des japanischen Zulieferers kurz vor der Unterzeichnung des Vertrags noch ein paar mögliche Forderungen aus dem Hut gezaubert, woraufhin Foxconn, vorsichtig ausgedrückt, den Deal erneut evaluiert hat. Aber das ist nun vergeben und vergessen, denn die neuerliche Evaluierung hat immerhin den Kaufpreis massiv gedrückt – er liegt jetzt bei 3,5 Milliarden Dollar (3,14 Milliarden Euro).

Was Sharp interessant macht

Sharp ist für Foxconn deshalb interessant, weil Sharp diverse Bauteile, vor allem Bildschirmpanels, für die Geräte herstellt, die Foxconn zusammenbaut. Damit könnte sich beispielsweise Apple dafür entscheiden, Sharp-Panels einzusetzen, um möglichst viel aus einer Hand zu bekommen. Foxconn fertigt ohnehin schon die meisten Produkte für Apple. Andere Hersteller könnten das ähnlich sehen, womit sich Foxconn in eine bessere Position bringen will.

Warum der Deal für Sharp interessant ist

Die Display-Sparte des japanischen Unternehmens war zuletzt das Einzige, was halbwegs profitabel war, andere Geschäftsteile liefen nicht so gut, eine Umstrukturierung stand auf dem Plan. Die Übernahme sichert demzufolge Arbeitsplätze, auch in Japan, weshalb im Grunde allen damit geholfen ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erneut Probleme mit iOS 9.3

Vor etwa einer Woche hat Apple iOS 9.3 veröffentlicht. Trotz der sieben Beta-Phasen die das Update durchlief, reißen die Nutzerbeschwerden über die finale Version nicht ab. Nachdem es zuerst diverse Aktivierungsprobleme hatte, sorgen nun Verlinkungen bei tausenden von Nutzern für Probleme. Nachdem Apple das Problem behoben hatte, wodurch ältere Geräte (vor allem das iPad 2) […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doku-Tipp: Mit Facebook-Likes Geld verdienen

Die Dokumentarfilmregisseurin Garrett Bradley hat einen Kurzfilm über Menschen gedreht, die in Bangladesch leben und durch das Liken von Facebook-Inhalten und Seiten Geld verdienen. Eigentlich hatte sich Bradley auf schlechte Arbeitsbedingungen und Hungerlöhne eingestellt, doch es kam anders als erwartet.

facebook-lollapalooza-600x338

„Like“ heißt der Film und ist in voller Länge auf „The Intercept“ verfügbar. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Menschen, die ihr Geld mit Likes verdienen, dadurch ein einigermaßen gutes Einkommen erzielen und recht frei in der Arbeitszeit sind. Zudem können die Arbeiten von zu Hause aus vorgenommen werden und es gibt keinen wirklichen Chef, der einem im Nacken sitzt. Ein Großteil derjenigen, die Geld mit dem Liken von Facebook-Seiten und Postings verdienen, gehen auch aufs College. Die Doku ist ziemlich interessant und empfehlenswert.

In eine ähnliche Kerbe schlägt auch die am 26. April in Berlin stattfindende Veranstaltung „Die Müllabfuhr im Internet„. Ausrichter ist die Heinrich-Böll-Stiftung. Hier wird gezeigt, wie philippinische „Content-Moderatoren“ arbeiten und sich durch eine Bilder-Flut schlagen. Begutachtet werden müssen Bilder, die bei Facebook als „unangemessen“ markiert wurden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3 – Apple arbeitet intensiv an Problemlösung

ios93

Wie sicherlich viele von euch wissen, hat Apple große Probleme mit externen Links bei verschiedenen Apps. Dieses Problem betrifft sehr viele Apps und Apple gibt an, dass es sowohl an einer unsauberen Programmierung der App-Entwickler als auch an der neuen Verarbeitung in iOS 9.3 liegt. Somit schiebt Apple einen Teil der Schuld an die App-Entwickler ab, verspricht aber im gleichen Atemzug sofort an dem Problem zu arbeiten.

Nächste Woche dürfte alles vorbei sein
Apple stellt sofort ein neues Update in Aussicht und man kann davon ausgehen, dass dieses Update bereits nächste Woche auf den Markt kommen wird. Apple wird alles daran setzen, die neue Software so schnell wie möglich in Umlauf zu bekommen, um eine Furcht vor der neuesten Version zu vermeiden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grocery Gadget – Einkaufsliste

Mehr als 2 Jahre auf dem Markt, anerkannt von großen Medien, Journalisten, Bloggern und maßgebenden Rezensenten – erfahren Sie, warum, bei GroceryGadgets.com. 

Sparen Sie Zeit und Geld. Werden Sie organisiert zu Hause und effizient im Supermarkt. Bauen Sie Ihre Einkaufslisten nie wieder auf – verwenden Sie diese einfach wieder. Rufen Sie Ihren Ehepartner nicht mehr auf – verwenden Sie Freigabe über Sync.

– Ordnen Sie Produkte wie Ihre Speisekammer, Kühlschrank oder Waschküche an
– Nicht tippen – scannen Sie Barcodes (3GS oder neuere Telefone), oder verwenden Sie eine integrierte Liste der häufigsten Artikel
– Die Anwendung lernt automatisch die Reihenfolge der Artikel während des Einkaufs. Sie können auch Gänge manuell organisieren.
– Synchronisieren Sie Einkaufslisten mit Ihrem Ehepartner, stürmen Sie den Supermarkt 2x so schnell! Pushbenachrichtigung
– Sync unterstützt die meisten gängigen mobilen Plattformen (siehe grocerygadgets.com)
– Bilder sagen mehr als 1000 Worte: Bringen Sie nie ein falsches Produkt nach Hause
– eCoupons – Vergleichen Sie die Coupons mit Einkäufen um Geld zu sparen
– KOSTENLOSES Online-Portal für schnellere Eingabe: GroceryGadgets.com
– KOSTENLOSE Cloud-Sicherung während einer Sitzung im „Gruppenkonto“
– Importieren von Daten aus anderen Anwendungen, Rezepten, csv-Dateien: GroceryGadgets.com
– Mehrere Einkauflisten, Organisieren von verschiedenen Projekten
– Mehrere Geschäfte – Erstellen von Listen über mehrere Geschäfte
– Farbenpreisgestaltung – Vergleich von Artikelpreisen in Geschäften
– Analyse der Einkaufsgeschichte (bei GroceryGadgets.com)

WP-Appbox: Grocery Gadget - Einkaufsliste (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MediathekView 11: Zugriff auf Online-Mediatheken von öffentlich-rechtlichen TV-Sendern

Das Programm MediathekView ist in der Version 11 (67 MB, Deutsch) erschienen.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stattet alle MLB-Teams mit iPad Pros aus

Herzlichen Glückwunsch zum Deal. Apple konnte mit der us-amerikanischen Baseball-Liga „Major League Baseball“ (MLB) einen Vertrag abschließen, der es vorsieht, dass alle Teams mit einem iPad Pro ausgestattet werden. Dies ermöglicht es den Trainern während des Spiels wichtige Daten abzurufen und das Team auf Spielsituationen vorzubereiten. Bisher kamen klassisches Papier und Laptops hierfür zum Einsatz.

new_york_mets_manager

Apple stattet alle MLB-Teams mit iPad Pros aus

Wie das Wall Street Journal berichtet, konnte Apple einen Vertrag mit der Major League Baseball abschließen. Sämtliche Teams werden mit iPad Pros ausgestattet. Die Geräte werden mit speziellen Cases ausgestattet, die das Logo der Teams zeigt.

Teams will be able sift through performance stats from current and past seasons, weigh potential pitcher-hitter matchups, look at “spray charts” showing where a player is likely to hit a ball, even cue up videos of plays from previous games.

Die Advanced Media Abteilung der MLB hat in Zusammenarbeit mit Apple eine App namens MLB Dugout entwickelt, die als zentrales Element dient und Trainern und Managern Daten liefert. Dabei werden nicht nur interessante Daten der laufenden Saison, sondern auch aus vergangenen Spielzeiten angezeigt.

Apples Marketing-Chef Phil Schiller zeigt sich erfreut und betont, dass man die jetzigen Notizzettel nicht einfach nur durch das iPad Pro ersetzt, sondern Trainern neue Möglichkeiten bietet, die zuvor nicht denkbar waren. Neben klassischen Daten können auf dem iPad Pro auch kurze Videos betrachtet werden. Tim Teufel, der Trainer der New York Mets betont, dass die neue App besonders interessant wird, sobald das Spiel unerwartet verläuft. Vor jedem Spiel wird das iPad Pro mit aktuellen Daten gefüttert. Erstmals getestet wurde das Ganze in Testspielen nach der letztjährigen Saison.

Übrigens: Die MLB setzt in allen Stadien auch auf Apples iBeacon Technologie.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticket to Ride: Kultspiel erneut vergünstigt zum Preis von 2,99 Euro im App Store erhältlich

Auch wenn die iOS-Adaption des Kult-Brettspiels Ticket to Ride bereits einige Jahre auf dem Buckel hat: Wer dieses tolle Spiel noch nicht besitzt, kann jetzt getrost zuschlagen.

Ticket to Ride Update 1

Auf unseren Redaktions-Geräten ist Ticket to Ride (App Store-Link) immer noch ein fester Bestandteil, auch wenn die Häufigkeit der geführten Partien mittlerweile wieder etwas abgenommen hat. Aktuell kostet Ticket to Ride, das sonst zum Preis von 6,99 Euro als Universal-App angeboten wird, nur 2,99 Euro. Die Ersparnis lässt sich übrigens prima dafür verwenden, alle Bonus-Inhalte des Spiels per In-App-Kauf im Wert von 4,99 Euro freischalten.

Dass die Entwickler von Days Of Wonder auch nach längerer Zeit nicht nachlassen, hat eine Aktualisierung im November des letzten Jahres bewiesen: Vor allem im beliebten Online-Modus hat es Neuerungen gegeben. Der neue Multiplayer-Modus in Ticket to Ride ist jetzt plattformübergreifend und kann auch asynchron gespielt werden. Damit sich einzelne Spieler nicht zu viel Zeit lassen, sorgte ein kleiner Timer dafür, dass jeder Mitspieler alle seine Züge in einer zuvor eingestellten Zeit absolviert.

Neue Indien-Karte in Ticket to Ride

Das Spiel wurde optisch ordentlich aufpoliert und wurde um viele kleine Details ergänzt, die zum Teil erst beim zweiten Blick auffallen. Zudem gibt es mit dem Indien-Plan und eine weitere Karte. Erstmals wird das iPhone oder iPad hier im Hochformat gehalten, um eine möglichst detailgetreue Umsetzung des analogen Spielplans zu bieten.

Und falls ihr Ticket to Ride noch überhaupt nicht kennt, ist das gar kein Problem. Innerhalb des deutschsprachigen Spiels gibt es eine sehr gute Einführung, die alle Regeln erklärt. Die grundlegenden Details: Auf einer Landkarte müssen Strecken zwischen bestimmten Städten mit den Wagons der passenden Farbe verbunden werden. Für das Bauen von Strecken sowie das Verbinden von Zielorten gibt es Punkte, am Ende gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten.

Der Artikel Ticket to Ride: Kultspiel erneut vergünstigt zum Preis von 2,99 Euro im App Store erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vergleich: iCloud und iCloud-Alternativen

Alles aus einer Hand kann etwas sehr Komfortables sein, insbesondere was das Synchronisieren von Daten angeht. Zwar ist es möglich, sich über diverse einzelne und voneinander unabhängige Online-Dienste das persönliche Optimum an Funktionsumfang sowie Leistung zusammenzusuchen. In dem Fall müssen sich Anwender aber auch schnell mit zig Logins für voneinander isolierte Dienste unterschiedlicher A...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diese App verrät dir, womit du deine Zeit am Mac verdaddelst…

Der Mac wird in den meisten Fällen nicht nur zum Arbeiten, sondern eben auch zur Unterhaltung genutzt. Dabei ist es aber nicht ganz einfach, sich jeden Tag auf die Arbeit zu konzentrieren, wenn die Ablenkung doch so verführerisch nahe ist. Produktivitäts-Apps sollen hierbei Abhilfe schaffen. „Escape by FocusList“ ist eine kostenlose OS X-App, die für den Anwender analysiert, wie oft und gerne er sich denn von der Arbeit ablenken lässt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heißt OS X bald wieder Mac OS?

El Capitan - OS-X-Wallpaper

In OS X 10.11.4 sind Hinweise in einer Framework-Ressource gefunden worden, die Spekulationen über eine Umbenennung von OS X zu Mac OS ins Feld sprießen lassen. MacMagazine aus Brasilien hat im System-Ordner („/System/Library/PrivateFrameworks/“) von OS X eine Dokumentationsdatei von Apples Interface-Builder mit dem Namen „FUFlightViewController_macOS.nib“ gefunden. Da am Ende das Dokument vor der Dateiendung mit (...). Weiterlesen!

The post Heißt OS X bald wieder Mac OS? appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

macOS statt OS X: Hinweis auf mögliche Umbenennung

os-x-el-capitan-headerIhr erinnert euch an den Gedanken, dass Apple OS X konsequenterweise in macOS umbenennen müsste? Wie es scheint, könnte da tatsächlich was draus werden. In der aktuellen OS-X-Version 10.11.4 findet sich ein erster Hinweis in dieser Richtung. Die brasilianische Webseite MacMagazine hat in den Tiefen von OS X eine Datei gefunden, die den Namen „FlightViewController […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchteküche: Aus OS X könnte (wieder) macOS werden

Gerüchteküche: Aus OS X könnte (wieder) macOS werden

iOS, watchOS, tvOS: Apple verfolgt bei seinen Betriebssystemnamen mittlerweile eine Standardstrategie. Nur OS X fällt aus dem Rahmen. Es gibt frische Spekulationen, dass sich das vielleicht ändert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Chopper Hero“ fliegt kostenlos auf eure iPhones und iPads

„Chopper Hero“ fliegt kostenlos auf eure iPhones und iPads

Nachdem Chopper Hero (AppStore) im Februar im AppStore gelandet ist, fliegt die sonst 99 Cent teure Universal-App aktuell kostenlos auf eure iPhones und iPads.

Neben der Preissenkung gibt es zudem noch ein vor einigen Tagen erschienenes Update nachzureichen. Dieses verbessert das Spiel in einigen Punkten, räumt zum Beispiel das Display in Sachen Bedienelementen auf und behebt ein paar kleine Fehler. Das ist eine gute Sache und zeigt, dass der Entwickler aktiv an dem Spiel weiterentwickelt und auf Kritik und Verbesserungsvorschläge eingeht. Einige davon gab es auch in unserer Spiele-Vorstellung im Februar.
Chopper Hero iOS
In Chopper Hero (AppStore) fliegt ihr einen Rettungshubschrauber durch insgesamt 17 Missionen. In diesen gilt es in verschiedenen Szenarien Personen zu bergen und sicher zur Basis zurückzufliegen. Doch das ist wahrlich nicht so einfach, denn am Himmel ist so einiges los. Andere Helikopter und Flugzeuge, aber auch Hindernisse wie Baukräne oder gefährliche Gewitterwolken machen euch das Leben schwer. Ihnen gilt es auszuweichen und zudem den Heli auch sicher zu landen – gar nicht so einfach. Weitere Infos zum aktuell kostenlosen Download erfahrt ihr hier.

Der Beitrag „Chopper Hero“ fliegt kostenlos auf eure iPhones und iPads erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entschlüsseltes iPhone wertlos – FBI kippt Wasserglas auf iDevice

Entschlüsseltes iPhone wertlos – FBI kippt Wasserglas auf iDevice auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Washington – Wenige Augenblicke nachdem das FBI das iPhone erfolgreich entschlüsselt hatte, zerstörten die FBI-Verantwortlichen das Gerät versehentlich komplett, in dem sie ein Glas Wasser über dem Device verschütteten, erklärte […]

Der Beitrag Entschlüsseltes iPhone wertlos – FBI kippt Wasserglas auf iDevice erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 30.3.16

Bildung

WP-Appbox: Tell the Difference—BabyBus (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Spelling Trainer (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Calcadore (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Keys Kids Play HD (Kostenlos, App Store) →

Bücher

WP-Appbox: CHOMP by Christoph Niemann - lustige Video Geschichten für Kinder (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Dipster - Disposable Email for iPhone (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Lazy and Relax Browser (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: MinePE Database - Complete Block Explorer Master Guide for Minecraft PE MCPE (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Morse Code Generator (2,99 €, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Private Video Player and Photo Viewer (2,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Tangent - Add Geometric Shape, Pattern, Texture, and Frame Overlays and Effects to Your Photos (Kostenlos*, App Store) →

WP-Appbox: TextVideo - Text on Video (2,99 €, App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: The One Rep Max (0,99 €, App Store) →

Medizin

WP-Appbox: Bone Ninja (Kostenlos, App Store) →

Musik

WP-Appbox: Guitar Kit+ for Chord Search, Save and Training (1,99 €, App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Live HD - Animals and Nature. Relaxing and Positive Live Wallpapers HD for iPhone 6s and 6s+ (1,99 €, App Store) →

WP-Appbox: A Pocket Guide to...Space HD (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Flipacollage - Turn your photos into Beautiful video Slideshows (Kostenlos, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Amazing Galaxy Wallpapers & Backgrounds - Best Pictures For Home & Lock Screen (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Getodo - Easy to-do and task list (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Tactygon (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Kids Colouring Book - Fun Coloring Games to Paint and Colour Cartoon (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Math Brain Workout (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Forget-Me-Not (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: 8bitWar: Apokalyps (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Beat The Bomb (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ??-??????MMO???????????? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ?????????????PK? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Keep Me Up (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Fisher Birds HD (Kostenlos*, App Store) →

WP-Appbox: Poopy Pants (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Leo Vortex (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Tic-Tac-Toe Online (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Lord of Shapes (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Viking Taxi - Flight Of Your Life - Public Transportation In Ancient Times (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Square_ (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Hidden Object - Mysterious Place Strange the World (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Flight of the Rings (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Modern Ludo (Kostenlos*, App Store) →

WP-Appbox: Drop The Chicken (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Super Kingpool HD (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Drop The Chicken 2 (0,99 €*, App Store) →

WP-Appbox: Swiggles - A fun and simple game for toddlers (Kostenlos, App Store) →

Sport

WP-Appbox: ZyncForm (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: MineSkins Lucky - Lucky Block Mod Guide With Lucky Block Skins for Minecraft (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Reveal Aconcagua (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Tom Black Sales Training (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saturn: Bis zu 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Store-Guthabenkarten

Die Elektronikkette Saturn hat eine neue Sonderaktion für iTunes-Karten gestartet. Bis zum Samstag, den 02. April, gibt es in deutschen Saturn-Filialen bis zu 20 Prozent Rabatt auf Guthabenkarten für den iTunes-Store.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼
GLOW IN THE DARK iPhone 4 Bumper Case

iGadget-Tipp: GLOW IN THE DARK iPhone 4 Bumper Case ab 4.43 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Damit Ihr Euer iPhone 4(S) auch im Dunkeln findet…

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Live Photos auf dem Apple TV betrachten - so geht's

Das neue Apple TV hat in der letzten Woche mit tvOS 9.2 ein zweites großes Update erhalten. Es brachte neben einem Ordnersystem und verbesserten Siri-Funktionen auch die Möglichkeit auf die iCloud-Fotomediathek zu zugreifen. Dadurch lassen sich nun auch Live Photos auf der Set-Top-Box wiedergeben. Allerdings musst du bei der Wiedergabe eine Kleinigkeit beachten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom Megadeal: Drei kostenlose Audible-Hörbücher – auch ohne Rosa-Konto

Aktionen bei Audible kommen bei euch immer sehr gut an. Und heute geht es mit dem neuen Megadeal der Telekom in die nächste Runde.

Audible iPad 2 Audible iPad 1 Audible iPad 3 Audible iPad 4

Eines kann man ganz sicher sagen: Preislich macht man bei Audible nichts verkehrt. Normalerweise gibt es pro Monat ein Hörbuch für 9,95 Euro, was deutlich günstiger ist als im freien Handel. Noch dazu hat man die Möglichkeit, das Hörbuch bei Nichtgefallen wieder zurückzugeben, um danach ein neues Hörbuch auszusuchen. Zudem gibt es immer wieder Aktionen, erst Anfang des Monats haben wir euch erklärt, wie man drei Hörbücher für unter 3 Euro bekommt.

  • drei Hörbücher kostenlos erhalten (zur Aktion)
  • Gutscheincode AUDMEGADEAL

Noch besser wird es jetzt mit dem aktuellen „Telekom Megadeal der Woche“: Mit einem Gutscheincode, der noch bis zum 5. April eingelöst werden kann, gibt es drei Hörbücher komplett kostenlos. Dazu heißt es in den Bedingungen: „Ein Hörbuch-Guthaben erhalten Sie sofort mit Abschluss des Probeabos, das zweite und dritte Guthaben steht Ihnen nach ca. 5 Minuten zur Verfügung.“ Alles was man dafür tun muss: Die Audible-Webseite im Browser aufrufen, oben im Menü auf Hörbücher und dann im Menü auf „Gutscheine einlösen“ tippen. Auf der folgenden Seite taucht ein Feld auf, in dem ihr einfach den Gutschein AUDMEGADEAL einlösen könnt. Wo genau ihr die notwendigen Links findet, zeigt euch der folgende Screenshot.

Bildschirmfoto 2016-02-12 um 08.27.24

Sobald man das Guthaben aufgebraucht hat, lässt sich das Probeabo in den Konto-Einstellungen auf der Audible-Webseite mit wenigen Mausklicks wieder kündigen. Die drei Hörbücher behält man danach dauerhaft und kann sie beispielsweise mit der Audible-App auf dem iPhone oder iPad anhören.

Die Audible-Bestseller werden aktuell von „Lila ist der Duft der Wahrheit“, „Über uns der Himmel, unter uns das Meer“ und „Der Gerechte“ angeführt. Ein Klassiker ist die offizielle Biografie von Steve Jobs, die kein Apple-Fan verpassen darf, alternativ bietet sich die im vergangenen Jahr erschienene Biografie „Becoming Steve Jobs“ an, die regulär 29,95 Euro kostet und ebenfalls über das Audible-Abo bezogen werden kann.

Laut Kleingedrucktem sind Neukunden leider von der Gutschein-Aktion ausgeschlossen, wir hatten mit unserem bestehenden Konto allerdings keine Probleme, den Gutschein einzulösen. Wie es aussieht, wenn ein Abo aktiv ist, können wir euch leider nicht sagen – daher freuen wir uns über Hinweise in den Kommentaren.

Der Artikel Telekom Megadeal: Drei kostenlose Audible-Hörbücher – auch ohne Rosa-Konto erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foxconn kauft Sharp für 3,5 Milliarden Dollar (Update)

Update 30.03.2016: Ursprünglich gingen wir davon aus, dass der Foxconn-Sharp Deal perfekt sei, war er jedoch nicht. Nun ist es allerdings offiziell und Foxconn übernimmt Sharp für 3,5 Milliarden Dollar, so das WSJ. (/Update Ende)

Ursprünglicher Artikel vom 25.02.2016: Die Gerüchte, dass Foxconn Sharp kauft, ziehen sich wie ein roter Faden durch die letzten Monate. Erst im letzten Monat wurde kolportiert, dass Foxconn ein Gebot in Höhe von 5,3 Milliarden Dollar zur Übernahmen des japanischen Konzerns abgegeben hat. Wie es scheint, hat Sharp nun ein weiteres, erhöhtes Angebote von Foxconn akzeptiert.

foxconn logo

Foxconn kauft Sharp für 6,2 Milliarden Dollar

Wie Nikkei Asian Review berichtet, hat der Sharp Aufsichtsrat ein 6,2 Milliarden Dollar hohes Angebot von Hon Hai Precision Industry, besser bekannt als Foxconn, akzeptiert. Der japanische Elektrokonzern möchte seinen Geschäftsbetrieb unter dem Dach von Foxconn umstrukturieren. Details zum Deal wurden bisher noch nicht offiziell verkündet.

Weiter heißt es, dass sich Sharp zwischen Foxconn und einer Investorengruppe entscheiden musste. Diese hatte eine Finanzspritze von 2,7 Milliarden Dollar sowie eine 1,8 Milliarden Dollar hohe Kreditlinie angeboten.

Derzeit beliefert Sharp Apple unter anderem mit LCD-Displays fürs iPhone. In letzten Zeit hatte Sharp jedoch zu kämpfen und die Geschäfte liefen nicht so, wie man sich das gewünscht hatte. Im Fiskaljahr 2015 machte Sharp einen Verlust von 1,9 Milliarden Dollar.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht ganz klar, welches Ziel Foxconn mit der Übernahmen von Sharp verfolgt. Inwiefern dies Auswirkungen auf Apple hat, bleibt abzuwarten. Neben Sharp gibt es noch viele weitere Displayhersteller, wie z.B. LG, Samsung oder Japan Display, an denen sich Apple bedienen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: OS X bald macOS? Es gibt ganz andere Probleme

OS X könnte schon auf der WWDC im Juni in macOS umgetauft werden. Ein Kommentar.

Der Entwickler Guilherme Rambo hat in den Tiefen von OS X 10.11.4 Hinweise entdeckt, dass Apple OS X in macOS umbennen könnte. Bereits im Juni, wenn die WWDC in San Francisco stattfindet, könnte diese Namens-Änderung bekanntgegeben werden.

Nach Rambos Entdeckung wird das Thema jetzt im Netz ausgiebig diskutiert. Natürlich, eine einheitliche Namensgebung würde Sinn machen: tvOS, watchOS, iOS, macOS.

Aber kommt es darauf überhaupt an? Ist die Namensgebung, ob nun einheitlich oder nicht, das Problem – oder gibt es nicht andere wichtige Probleme zu klären?

OS X El Capitan

Für den normalen Nutzer der Betriebssysteme ist es völlig irrelevant, wie das System nun heißt. Und wie man es ausspricht, ist dabei noch viel unwichtiger. Entscheidend ist meiner Meinung nach nicht, was draufsteht, sondern was drin ist.

Mir ist es völlig egal, ob es OS X oder macOS heißt – genauso wie mir egal ist, ob die erfolgreiche Pflegekosmetik-Serie Dove nun Daff, Dowe oder womöglich Doofi ausgesprochen wird.

Lieber Baustellen bei iOS 9.3, Apple Music und iCloud schließen

Für mich gilt: Andere Themen haben deutlich höhere Priorität. Solange das System funktioniert und alles rund läuft, ist der Name egal. Und das ist das Entscheidende: Es wäre mir (und sicher allen Apple-Nutzern) lieber, wenn erst mal die eine oder andere Baustelle geschlossen würde als Namenskosmetik zu betreiben.

Zuletzt hat iOS 9.3 für einige Probleme gesorgt, auch Apple Music und die iCloud-Fotobibliothek laufen bei weitem nicht rund. Von daher finde ich jedes Meeting in Cupertino zu solchen Themen deutlich wichtiger als die boring-Frage: Heißt es Mac-OS-Ten oder heißt es Mac OS X?

Wird das ABC beherrscht, kann man sich gerne O, S und X zuwenden. Relevanz hat ein Name für den täglichen Umgang mit Apple-Geräten aber keine. Relevanz hat allein die User-Zufriedenheit. Und die wird heute leider wieder strapaziert: seit mittlerweile rund acht Stunden gibt es weltweit iCloud-Probleme.

Hat Michael Recht? Oder wie seht Ihr die Namensdiskussion? In den Kommentaren ist Platz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heißt OS X künftig schlicht macOS?

Apple steht offenbar kurz vor der Umbenennung seines Desktop-Betriebssystems. Schon mit der nächsten Version könnte das Betriebssystem für Macs nicht mehr OS X sondern macOS heißen. Auch die Versionsnummern könnten sich ändern, indem Apple nach 15 Jahren von der 10 auf die 11 wechselt. Einen Hinweis auf diese Namensänderung hat eine portugiesische Webseite im aktuellen Betriebssystem Apples gefunden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps: Flyover für Augsburg, Braunschweig und Hannover + „In der Nähe“-Funktion für weitere Länder

Es gibt Neuigkeiten rund um Apple Maps. Apple hat die mit iOS 6 eingeführte Karten-App erweitert und bietet ab sofort Flyover in weiteren Städten an. Zudem startet die „In der Nähe“-Funktion in zusätzlichen Ländern.

flyover_hannover

Flyover für Augsburg, Braunschweig und Hannover

Apple hat die 3D-Flyover Ansicht für weitere Städte freigeschaltet. Zum Start der Apple Karten-App vor einigen Jahren waren eine handvoll Städte freigeschaltet. Seitdem hat Apple die Funktion auf viele weitere Städte ausgedehnt und nun kommen fünf zusätzliche Städte hinzu. Deutschland ist dabei dreimal vertreten. Ab sofort lässt sich die 3D-Flyover-Ansicht in

  • Augsburg, Deutschland
  • Braunschweig, Deutschland
  • Hannover, Deutschland
  • Newcastle, England
  • Niigata, Japan

nutzen. Flyover bietet euch fotorealistische 3D-Ansichten der unterstützen Städte. So kann man sich bereits vor einer Reise entsprechende Sehenswürdigkeiten etc. angucken.

„In der Nähe“-Funktion für weitere Länder

Mit iOS 9 hat Apple die sogenannte „In der Nähe“-Funktion eingeführt, die euch Restaurants, Tankstellen, Bars, Supermärkte etc. in der Nähe anzeigt. Innerhalb der Karten-App oder auf dem Homebildschirm ganz links findet ihr dieses Features. Nun hat Apple „Nearby“ in vier weiteren Ländern freigeschaltet, so dass diese in Österreich, Dänemark, Japan und der Schweiz genutzt werden kann. Somit sind laut Apple derzeit insgesamt 13 Länder vertreten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE und iPad Pro 9,7 Zoll: Zweite Welle der Markteinführung am 4. April

Am morgigen Donnerstag wird Apple sowohl iPhone SE als auch iPad Pro in 9,7 Zoll erstmals veröffentlichen und Deutschland ist mit dabei. Aber die zweite Welle der Veröffentlichungen wird nicht zu lange auf sich warten – sie soll schon nächste Woche anrollen. Mit dabei sollen Österreich und die Schweiz sein.

Keine lange Wartezeit

Während Deutschland unter den Ländern ist, schon morgen, am Tag der Markteinführung, iPad Pro 9,7 Zoll und iPhone SE bekommen werden, müssen sich andere Länder noch gedulden. Denn Apple verteilt die Markteinführung neuer Produkte häufig aus verschiedenen Gründen. Diesmal gibt das Unternehmen aber richtig Gas, denn wie iPhoneabonnementen.com berichtet (via), sollen viele weitere Länder schon nächste Woche folgen. Das iPad Pro 9,7 Zoll soll dabei am Montag folgen, das iPhone SE einen Tag später.

Viele europäische Länder

Auf der Keynote hatte Apple angekündigt, dass die zweite Welle mit weiteren Ländern „Anfang April“ stattfinden soll. Unter den Ländern, die dann mit den neuen Geräten versorgt werden, sind unter anderem Österreich, die Schweiz, Liechtenstein, Griechenland, Holland, Polen und Tschechien. Weiterhin werden die neuen Devices in Albanien, Andorra, Bahrain, Belgien, Bosnien, Bulgarien, Kroatien, Dänemark, Estland, Guernsey, Jersey, Ungarn, Island, Indien, Irland, der Isle of Man, Italien, Kosovo, Lettland, Litauen, Luxemburg, Mazedonien, Moldavien, Malta, Monaco, Norwegen, Portugal, Rumänien, Russland, Saudi Arabien, der Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Taiwan, der Türkei und den Vereinigten Arabischen Emiraten verfügbar sein.

In Deutschland schon morgen

Wer an iPad Pro 9,7 Zoll oder iPhone SE interessiert ist und in Deutschland, Australien, Kanada, China, Frankreich, Hong Kong, Japan, Neuseeland, Puerto Rico, Singapur, Großbritannien oder den USA wohnt, kann sich glücklich schätzen, denn das sind die Länder, in denen sich ein Anstehen vor Apple Stores morgen womöglich lohnt, wenn man bei der Vorbestellung nicht schnell genug war.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geringer iPhone-Speicherplatz? So lässt sich die iOS-Aufräum-Routine starten

aufraumeniPhone-Applikationen, die regelmäßig auf Online-Inhalte zugreifen und diese aus dem Netz auf euer Gerät laden, können bei zunehmender Nutzung mehr und mehr Speicherplatz für sich beanspruchen. Ein Beispiel unter vielen: Unsere ifun.de App. iOS: Die Aufräum-Routine in Safari Jedes Mal dann wenn ihr euch neue Artikel innerhalb der kostenlosen Anwendung anschaut, sichert diese die Artikel-Fotos […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Infographics 2.6 - $19.99



The Infographics collection contains a wide range of high-quality designs for illustrating your Keynote presentations. Whether your slideshow is focused on a specific country, explains intricacies of an industry, or presents annual financial results Infographics is a go-to selection of quality visualization tools.

All images include transparent backgrounds that allow placing them on various colors and patterned backgrounds. Most elements are drawn in shapes, and you can easily change their fill, opacity, and other parameters.

Infographics is designed to be used with Apple's Keynote but you can also paste the images to Pages, Numbers, or iBooks Author.



Version 2.6:
  • Extra Slides category with 10 slide themes
  • 100 diagrams
  • 10 sets of infographic elements


  • OS X 10.10 or later
  • Keynote 6.6 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro erobert Baseball-Dugouts

iPad Pro erobert Baseball-Dugouts

Apple hat einen Vertrag mit sämtlichen Mannschaften der US-Liga MLB geschlossen. Die sollen mit dem Tablet des Konzerns und einer eigens entwickelten App besser spielen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cisdem ContactsMate 3.0.0 - $19.99



Cisdem ContactsMate (was ContactManager) is a great contacts manager. It allows you to backup everything in Contacts; edit the Contacts fields; find, analyze, report, and fix dozens of problems with OS X Contacts; and export your address book to CSV, vCard, TXT, DocX, HTML, Excel, Numbers, and Pages formats for easy Contacts backup or sync. The release of version 3 adds new functionalities: make a group for contacts, batch-fix similar problematic contacts, and manually set suffix or prefix.

New Features
  • Make groups for contacts - You can make groups respectively for your family, friends, colleagues, clients or work contacts, etc. The options are endless, making it much more efficient and easier to find the targeted one(s).
  • Batch fix all similar problematic contacts - After the problematic contacts are found out and sorted, you can perform bulk modifications on the similar questionable Contacts or neglect these problems as you will.
  • Manually set suffix and prefix - You can add or delete available suffixes and prefixes themselves to improve the accuracy of problems scanning. Besides this, suffixes and prefixes can be added in their own languages, which is very handy for users from non-English speaking countries.


Version 3.0.0:
  • Make groups for contacts
  • Batch fix all similar problematic contacts
  • Manually set suffix and prefix
  • Export Contacts to CSV, Excel, vCard, Docx, etc., formats
  • Fully supports OS X 10.11 El Capitan


  • OS X 10.7 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music mit limitiertem Widget, iTunesU aktualisiert

Apple hat die Music-App für Android mit interessanten Neuerungen aktualisiert.

So können Android-User sich nun ein Widget der App auf den Homescreen legen. Dieses ermöglicht es, die Wiedergabe direkt von der Startseite aus zu steuern.

Auch Gutscheincodes einlösbar

Somit muss weder die App noch die Musiksteuerung in der Benachrichtigungszentrale geöffnet werden. Nutzer, die keine Kreditkarte besitzen, können nun in der App auch Gutscheincodes einlösen.

Apple Music Android Screen1

iTunesU für iOS verbessert

Auch für eine iOS-App gibt es ein Update. iTunesU unterstützt nun die Anmeldung mit multiplen AppleIDs bei iPads, die von mehreren Personen genutzt werden. Kurse und Inhalte können seit der Aktualisierung auch mit Spotlight durchsucht werden.

iTunes U iTunes U
(1)
Gratis (universal, 40 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Hinweise: OS X könnte bald macOS heißen

Heißt OS X schon in Kürze macOS? Genau dieser Frage möchten wir heute nachgehen.

Apple MacBook Air Early 2014

Schon Mitte März habe ich einen Bericht von Blogger Pauli Olavi Ojala gelesen, der genau diesen Umstand genauer beleuchtete. Es wäre nur sinnvoll, die Bezeichnung von Mac OS X auf macOS zu ändern, um eine einheitliche Namensgebung zu schaffen.

Es fängt schon mit der Aussprache an: Heißt es „Mac O-S ix“ oder „Mac O-S ten“? Apple sagt klipp und klar „Mac O-S ten„. Das ganze ist auch klar, weil Apple nach Mac OS 9 eben Mac OS X, also „Mac O-S ten“ eingeführt hat. Doch wirft man einen Blick auf die Bezeichnungen iOS, tvOS und watchOS ist eine Anpassung an macOS nur ein konsequenter Schritt.

Ein „Mac O-S ten Eleven“ oder „Mac O-S ten twelve“ verwirrt nicht nur die Nutzer, sondern passt auch nicht in die Namensgebung aller anderen Systeme. Der Rückschritt auf macOS beseitigt nicht nur die Aussprachprobleme, sondern erleichtert auch das Ernennen neuer Versionen. Mit „macOS ten“ oder „macOS eleven“ weiß sofort jeder etwas anzufangen.

macos

Die aufgegriffene Idee von Ojala könnte schon bald Realität werden. Der portugiesische Entwickler Guilherme Rambo (via 9to5mac) hat jetzt in OS X 10.11.4 weitere Anzeichen gefunden, dass eine Umbenennung stattfinden könnte. Innerhalb des FlightUtilities Frameworks gibt es die Bezeichnung „FUFlightViewController_macOS.nib“, der ebenfalls auf den neuen Namen macOS abzielt.

Wie seht ihr das „Problem“? Sollte Apple OS X in macOS umbenennen, um ein einheitliches Bild zu schaffen und Ausprachprobleme aus dem Weg zu räumen? (Foto: depositphotos.com/tashka2000)

Der Artikel Neue Hinweise: OS X könnte bald macOS heißen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Probleme beim Zugriff auf einige iCloud-Dienste (Update)

Einige iCloud-Dienste von Apple sind derzeit von Störungen betroffen. Nach Angaben des Unternehmens gibt es Probleme bei der Nutzung der iCloud-Web-Apps (icloud.com), iCloud-Drive, iCloud-Notizen, iCloud-Backups, iWork für iCloud und Foto-Synchronisation.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sago Mini Zauberwald

Der Spaß fängt bei Robins Vogelhäuschen an. Benutze die Klingel, um deinen neuen gefiederten Freund zum Spielen einzuladen. Entdeckt gemeinsam auf euren Flügen den magischen Wald, springt in den Teich, tanzt ein bisschen und findet neue Freunde. Eine Menge aufregend animierter Überraschungen warten auf euch und werden euch viel Freude und Lachen bei endlosem Spielspaß bescheren.

Sago Mini Zauberwald ist mit Liebe gemacht und lässt Kinder das Steuer übernehmen. Als Teil der preisgekrönten Sago Mini App-Serie wird diese App Ihrem Kind jede Menge Spaß bereiten. 

In den Sago Mini Apps gibt es keine In-App-Verkäufe oder Fremdwerbung. Diese Spielerlebnisse mit offenem Ende sind die perfekten ersten Apps für ihre Kleinen.

Funktionen
• Wähle zwischen Sommer- und Wintermotiven
• Klicke auf Robin und fliege durch den Wald
• Führe Robin durch die gelben Markierungspunkte, um lustige Animationen zu entdecken
• Schau Robin beim Tanzen, Singen und Spielen zu
• Mehr als 30 lustige Animationen zu entdecken
• Erfinde deine eigenen Geschichten zur Handlung
• Für Kleinkinder empfohlen
• Weder In-App-Käufe noch Werbung Dritter, sodass Sie und Ihr Kind ungestörten Spielspaß haben.

Unser Designerteam und die Entwickler erstellen Apps, die Kinder lieben und denen Eltern vertrauen. Basierend auf kindlichem Entdeckungsdrang, Neugier und Kreativität entwickeln wir Apps, die sicher, positiv und voller Spaß sind. Sago Mini sind die idealen ersten Apps für Ihre Kleinen.

WP-Appbox: Sago Mini Zauberwald (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kassen prall gefüllt: Spotify leiht sich 1 Milliarde Dollar

Der Streaming-Dienst Spotify rüstet sich weiter im Kampf gegen die wachsende Konkurrenz aus und will schon in der Wachstumsphase des Musik-Streamings klar machen, wer Marktbeherrschend ist. Dazu haben die Schweden jetzt ihre Kassen mit einer Milliarden Dollar prall gefüllt.

http://www.billboard.com/biz/articles/news/digital-and-mobile/6157847/spotify-founder-daniel-ek-talks-russia-apple-and-beats

Wie das Wall Street Journal berichtet, kommt das Geld vor allem von zahlungskräftigen Investoren der Finanzbranche. Der Deal ist insofern ungewöhnlich, dass verlustreiche Unternehmen, wie Spotify, sich normalerweise kein Geld leihen, sondern Anteile an Geldgeber verkaufen. In diesem Fall handelt es sich allerdings um eine Geldleihe, die den Investoren im Falle eines Börsengangs von Spotify, der für kommendes Jahr angenommen wird, allerdings zu Gute kommt. Denn: Sie bekommen die Aktien dann etwa ein Fünftel günstiger.

Mit dem Geld kann Spotify über eine bessere Bezahlung der Musiker und exklusive Kooperationen deutlich Druck auf die Konkurrenz ausüben. Zur Zeit hat das Unternehmen in der Branche noch die Nase vorne, aber Apple und Deezer wachsen immer weiter und auch Amazon sowie Google mischen auf dem Feld mit.

Mitte letzen Jahres wurde der Unternehmenswert von Spotify auf gut acht Milliarden Dollar geschätzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Nearby: In-der-Nähe Feature nun auch in der Schweiz und Österreich

apple-maps Neben weiteren Flyover-Städten hat Apple auch endlich ein begehrtes Feature für die Schweiz und Österreich freigeschaltet. Die „In der Nähe“-Funktion ist seit gestern bei uns verfügbar.
Weiter zum Artikel…
Während man in Deutschland bereits seit Release von iOS 9 auf die „In der Nähe“-Funktion zurückgreifen kann, so mussten Österreich und unsere Schweiz noch etwas länger auf den Dienst warten. Dieser ist aber nun für beide Länder freigeschaltet worden und zudem gibt es weitere neue Flyover-Städte für Deutschland.

„Nearby“ für Schweiz und Österreich und weitere Flyover-Städte für Deutschland

Flyover ist eine Funktion, die euch eine Art kurze Städtetour im „Vorbeiflug“ machen lässt. In der Maps App von Apple kann die Funktion für verfügbare Städte aktiviert werden und der Rundflug kann beginnen. Gebäude werden dann in 3D-Modellen gerendert und abgebildet, um euch so einen räumlichen Eindruch der Stadt zu verleihen. Neu hinzugekommen sind in Deutschland nun Augsburg, Hannover und Braunschweig. Viele Grossstädte wie Berlin und München sind bereits seit längerem integriert. Deutlich interessanter ist allerdings die Aktivierung der „Nearby“-Funktion, also sprich „in der Nähe“, für die Schweiz und Österreich. Wer in iOS 9 auf die ganz linke Seite im Homescreen scrollt, kommt zur iOS-weiten Suche und Anzeige von aktuellen Themen in der Nachrichtenwelt. Dort findet sich, wie in Deutschland bereits seit September letzten Jahres auch, die Nearby-Funktion. Der standort- und tageszeitabhängige Dienst informiert euch per Fingertipp über Geschäfte, Restaurants, Clubs, Sehenswürdigkeiten und andere Dinge, welche sich gerade in euerer Nähe aufhalten. Mit einem Klick auf die entsprechenden Symbole für die jeweilige Kategorie, bringt euch die Funktion in die Karten App und listet die gesuchten Locations auf.
Apple bringt das „in der Nähe“-Feature nun auch endlich in die Schweiz und Österreich.
Quelle: Apple (Englisch)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE bei Umsteigern von Android beliebt

Wie eine Kurzstudie von Slice Intelligence andeutet, geht Apples Kalkül bei der Einführung des iPhone SE offenbar auf. Demnach greifen in den USA verstärkt vormalige Android-Nutzer zum iPhone SE, während bestehende iPhone-Nutzer eher zum größeren iPhone 6s tendieren. Seit Beginn der Vorbestellungsphase am vergangenen Donnerstag waren rund 16 Prozent der Käufer bislang Besitzer eines aktuelleren...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verschiedene iCloud-Dienste für manche Nutzer nicht verfügbar

iCloud Thumb

Nach den verschiedenen Problemen im Rahmen des jüngsten iOS-Updates, leidet nun die iCloud unter Aussetzern. Seit den heutigen frühen Morgenstunden sind verschiedene iCloud-Dienste wie iCloud Backup und das Synchronisieren von iWork-Dokumenten für einige Nutzer gestört.

Bei Apple läuft es derzeit nicht perfekt. Erst brachte iOS 9.3 Probleme für einige iPad-Nutzer, deren Geräte sich nach dem Update vorerst nicht mehr nutzen ließen, dann folgte die Safari-Linkproblematik, die noch immer nicht aus der Welt ist und nun hat es die iCloud erwischt.

Neue und kürzlich geänderte Inhalte werden auf Ihren Geräten möglicherweise für iCloud Drive, Backup, iCloud Notizen, iWork für iCloud und Fotos nicht mehr synchronisiert. Benutzer können außerdem möglicherweise mehrere Dienste auf iCloud.com nicht verwenden.

Das ist, was Apple zu den Problemen zu sagen hat. Wie sind eure Erfahrungen mit den iCloud-Diensten am heutigen Mittwoch?

The post Verschiedene iCloud-Dienste für manche Nutzer nicht verfügbar appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Nächster Quartalsbericht am 25. April

Apple hat den Termin für die Veröffentlichung des nächsten Quartalsberichts bekannt gegeben. Die Zahlen des zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2016 werden demnach am Montag, den 25. April, nach Börsenschluss in New York veröffentlicht.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flight of the Amazon Queen: Adventure-Klassiker neu aufgelegt

Alle Freunde klassischer Point-and-Click-Adventures können sich freuen. Denn mit Flight of the Amazon Queen: 20th Anniversary Edition (AppStore) hat es vor wenigen Tagen ein echter Genre-Klassiker neu in den AppStore geschafft.

Anlass für die neue iOS-Version des 1995 für MS-DOS veröffentlichten Abenteuerspieles ist das 20-jährige Jubiläum. Die neue und überarbeitete Universal-App von MojoTouch und Red Sprite Studios findet für 3,99€ den Weg auf eure iPhones und iPads, ist rund 350 Megabyte groß und ein echter Premium-Download ohne In-App-Angebote.
Flight of the Amazon Queen iOS
Dafür gibt es aber gutes und klassisches Point-and-Click-Gameplay, soweit das Auge reicht. Im Spiel schlüpft ihr in die Rolle des Piloten Joe King, der im Jahr 1949 damit beauftrag wird, die berühmte und hübsche Schauspielerin Faye Russel zu einem Fotoshooting in den Amazonas-Dschungel zu fliegen. Doch leider ist dies ein Hinterhalt und ein fieser Widersacher sperrt euch im Magie-Zimmer eines Film-Hotels ein. Nicht mit Zaubertricks, sondern mit dem Untersuchen der Umgebung und Gegenständen im Zimmer und klugem Kombinieren gelingt euch die Flucht.

Alles ganz klassisch

So nimmt das Abenteuer seinen Lauf, das euch an viele verschiedene Schauplätze bis in den Dschungel führt. Dort gilt es dann niemand geringeres als eine entführte Prinzessin zu retten sowie gefährliche Kämpfer und einen die Weltherrschaft an sich reißenden Wissenschaftler zu stoppen. Auf eurer Reise warten an den zahlreichen Schauplätzen nicht weniger Rätsel auf euch, die es mit Gehirnschmalz und den passenden Ideen zu lösen gilt. Interaktionen und Gespräche führt ihr über eine Reihe Buttons, die entsprechend auf dem Bildschirm eingeblendet werden. Die mögen euch am Anfang vielleicht erschlagen, gehen dann aber doch recht schnell in Fleisch und Blut über.
Flight of the Amazon Queen iOS
Flight of the Amazon Queen: 20th Anniversary Edition (AppStore) ist ein rundum klassisches Point-and-Click-Adventure mit witzigen und deutsch loaklisierten Dialogen, einer überarbeiteten, aber immer noch ziemlich retromäßigen Grafik und einem großen Umfang. Allen Fans klassischer Adventures können wir den Download von Flight of the Amazon Queen: 20th Anniversary Edition (AppStore) zweifelsohne empfehlen.

Flight of the Amazon Queen: 20th Anniversary Edition Trailer

Der Beitrag Flight of the Amazon Queen: Adventure-Klassiker neu aufgelegt erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: The Apple Experience – Blick hinter die Kulissen des Special Events

Video: The Apple Experience – Blick hinter die Kulissen des Special Events auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Wie läuft das eigentlich hinter den Kulissen bei einem Special Event von Apple ab? Solltet Ihr Euch diese Frage auch schon mal gestellt haben, während Ihr eine Keynote am Livestream […]

Der Beitrag Video: The Apple Experience – Blick hinter die Kulissen des Special Events erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instagram erhöht Videolänge auf 60 Sekunden

Instagram Windows 10 Mobile Seit gestern rollt ein Update für Instagram aus, welches es euch erlauben sollte Videos nicht mehr nur mit 15 Sekunden sondern mit bis zu 60 Sekunden länge aufzunehmen.
Weiter zum Artikel…
Das beliebte Social Network für Bilder aller Art bekommt seit gestern ein grösseres Update spendiert. Man will die länge von Videos von 15 auf 60 Sekunden erhöhen und damit den Benutzer_innen mehr Spielraum einräumen. Parallel dazu wird ein Feature ausgerollt, welches bis auf weiteres erst einmal nur iOS zur Verfügung stehen wird.

60 Sekunden für Videos und auf iOS können Videos zusammengeschlossen werden

Das Update, welches die Videolänge auf 60 Sekunden erhöhen soll, ist seit gestern unterwegs und sollte nach und nach alle Ecken in der Welt erreichen. Wer wissen will, ob er das Update bereits erhalten hat, der kann das ganz einfach testen, indem man versucht ein 60 Sekunden Video aufzunehmen. Zudem wurde iOS-exklusiv ein weiteres Feature angekündigt, dass den Zusammenschluss mehrerer Videos erlaubt. Natürlich darf die Gesamtlänge von 60 Sekunden nicht überschritten werden.
„We want to bring you fun, flexible and creative ways to create and watch video on Instagram. As part of our continued commitment, you’ll soon have the flexibility to tell your story in up to 60 seconds of video. This is one step of many you’ll see this year.“ – Instagram

Ablenkung von zu langer Werbung?

Die Videofunktion von Instagram, wurde 2013 während der Einführung sehr skeptisch betrachtet. Schliesslich war das Social Network all die Jahre nur für Bilder vorgesehen. Das Interesse an den 15 Sekunden Clips wuchs allerdings immens und so hat Instagram 2014 angefangen Werbung vor die Clips zu stellen. Einige davon sind mittlerweile selber rund 60 Sekunden lang. Ein 60 Sekunden langes Werbevideo vor einen 15 Sekunden langen Clip zu stellen scheint wohl ein Schritt gewesen zu sein, der nach und nach für Unmut sorgte. Laut nun aufkommender Berichte von Fans im Netz, sollen die neuen 60 Sekunden Videos das Verhältniss zwischen den Werbevideos und den eigentlichen Clips zurechtrücken. Oder besser gesagt eher davon ablenken, da man die Werbung an sich nicht kürzer gestalten wolle.
Quelle: Instagram (Englisch)  und TechCrunch (Englisch)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audible: Für kurze Zeit drei Hörbücher gratis

Telekom-Kunden können ab heute für kurze Zeit drei Audible Hörbücher gratis laden.

Per Mail informiert uns die Deutsche Telekom über den neuen „Megadeal der Woche“. Bei Audible könnt Ihr als Telekom-Kunde bis 5. April drei Titel aus über 200.000 Hörbüchern kostenlos auswählen.

Audible Deal Telekom Hoerbuch

Es gibt dabei einiges zu beachten: Ihr könnt jedes Hörbuch auf Euer iPhone, iPad oder den PC laden und immer wieder aufs Neue hören. Die Hörbücher sind offline verfügbar. Alle drei Hörbücher, die Ihr auswählt, verbleiben für immer in Eurem Besitz.

Rechtzeitig kündigen, so geht’s

Allerdings solltet Ihr diesen Audible-Deal wieder rechtzeitig kündigen, wenn Ihr nach drei Monaten keine weiteren Hörbücher von Audible wünscht. Ab dem vierten Monat kostet ein Hörbuch pro Monat dann 10 Euro.

Unser Tipp, um sich die drei Hörbücher zu sichern und kein Abo einzugehen: den Deal machen, die drei Hörbücher laden und danach sofort wieder kündigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Connect-App hilft beim Lösen von App-Store-Problemen

iTunes-Connect-App hilft beim Lösen von App-Store-Problemen

Künftig können Entwickler in dem iOS-Werkzeug auf das "Resolution Center" zugreifen, über das sich Apples App-Review-Team erreichen lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 30. März (4 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 12:05h

    Strategiespiel „Warbits“ erscheint Mitte April

    Ebenfalls am 14. April wird Warbits von Risky Lab im AppStore erscheinen. Die 2,99€ teure Premium-Universal-App ist ein Strategiespiel im Stil von „Advance Wars“.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 12:03h

    „Chameleon Run“ rennt in 2 Wochen in den AppStore

    Publisher Noodlecake Games wird am 14. April den neuen Auto-Runner-Plattformer Chameleon Run im AppStore veröffentlichen. Das Spiel stammt vom Entwickler von Perfect Paths (AppStore) un Lums (AppStore).
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreidreduzierungum 08:23h

    „Ninja Boy Adventures“ für lau laden

    Der Bomberman-Klon Ninja Boy Adventures – Bomberman edition (AppStore) wird aktuell mal wieder für lau im AppStore angeboten. Normal kostet die Universal-App, die wir hier vorgestellt haben, 1,99€.
    Ninja Boy Adventures iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreidreduzierungum 07:40h

    Zahlen-Puzzle „Hundreds“ nur 0,99€

    Das Zahlen-Puzzle Hundreds (AppStore) von Last Chance Media könnt ihr aktuell wieder für nur 99 Cent laden. Normalerweise kostet die hier vorgstellte Universal-App stolze 4,99€.
    Hundreds iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 30. März (4 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Kunden gaben 2015 im App Store durchschnittlich 35 Dollar aus

Der App Store zählt zu den erfolgreichsten Softwareläden weltweit. Eine neue Marktforschungsstudie von SensorTower verrät nun Details zu den Nutzungszahlen in den USA. Demnach gaben US-Kunden im vergangenen Jahr pro iPhone durchschnittlich 35 US-Dollar für Apps aus. Ein Großteil davon, nämlich knapp über 71 Prozent, betreffen Einkäufe im Bereich "Spiele". Weit abgeschlagen folgen die App-Kategorien "Musik", "Social...

US-Kunden gaben 2015 im App Store durchschnittlich 35 Dollar aus
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE: Besonders beliebt bei Ex-Android-Nutzern?

iPhone SE: Besonders beliebt bei Ex-Android-Nutzern? auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Wenn man den Daten von Slice Intelligence glaubt, dann scheint das neue iPhone SE besonders bei ehemaligen Android-Nutzern anzukommen und diese zum Wechsel ins Apple-Segment zu bewegen. Nur 35% der […]

Der Beitrag iPhone SE: Besonders beliebt bei Ex-Android-Nutzern? erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook und CEO-Kollegen bekämpfen diskriminierendes US-Gesetz

Apple-CEO Tim Cook hat sich schon des Öfteren öffentlich für die Rechte von Minderheiten eingesetzt, insbesondere der sogenannten LGBT-Minderheit, also von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern. Genau um Letztere geht es in einem umstrittenen Gesetzentwurf aus dem konservativen US-Bundesstaat North Carolina, der Cook und zahlreiche weitere Tech-CEOs auf den Plan ruft. House Bill 2 D...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Märkte am Mittag: Kommt das Glas-iPhone zurück?

iPhone 6 Plus Thumb

Laut Einschätzungen von Analysten wird das kommende iPhone 7 den aktuellen Top-Modellen in Größe und Design relativ ähnlich, die übernächste Generation könnte allerdings deutlich abweichen. Womöglich geht die Entwicklung wieder in Richtung des alten iPhone 4.

Ming-Chi Kuo, Analyst bei KGI Securities, äußerte sich in einer Mitteilung an Investoren zu möglichen zukünftigen iPhone-Modellen: Demnach wird Apple sich in diesem Jahr im Wesentlichen am aktuellen Design des iPhone 6S orientieren, das iPhone 7 wird allerdings etwas flacher werden. Die Bauhöhe von sechs Millimetern soll dem iPod entsprechen, der Standardklinkenanschluss für gängige Kopfhörer soll allerdings wegfallen.
Mediaplayer mit Glasgehäuse / ZDNet Mediaplayer mit Glasgehäuse / ZDNet
Damit würden sich verschiedene Spekulationen zu diesem Thema bestätigen. Apfellike.com-Leser diskutierten wiederholt kontrovers über einen möglichen Wegfall der Klinke.

Größeres Display, kleineres Gehäuse

Das iPhone 8 könnte im kommenden Jahr neue Maßstäbe im Design setzen: Laut Ming-Chi Kuo könnte Cupertino ein Modell mit 5,8 Zoll Display bringen, dessen Gehäuse aber könnte kleiner ausfallen, als bei den aktuellen Modellen. Apple könnte dann die Auswahl zwischen den Größen 4,7 und 5,8 Zoll bieten. Ebenfalls soll das übernächste iPhone erweiterte Biometri-Funktionen bieten, das könnte auf einen Iris- oder Gesichtsscan zur Authentifizierung hinweisen. Auch das drahtlose Laden sagt der Analyst für 2017 voraus. Das Gehäuse des iPhone 8 könnte, wie beim iPhone 4, wieder aus Glas bestehen. Apple hatte bereits 2012 ein entsprechendes Patent eingereicht, das 2014 zugelassen wurde, beschrieben wurde unter Anderem ein Mediaplayer, der über ein Glasgehäuse verfügt.

Neue / alte Materialien

Gehäuse Apple erwägt für das iPhone 8 dem Bericht nach den Einsatz verschiedener Materialien. In Frage kämen demnach Glas, Keramik oder Plastik. Während Plastik beim Flaggschiff-Modell eher unwahrscheinlich ist und auch schlechtere Verarbeitungseigenschaften bei geringeren Bauhöhen aufweist, ist Keramik zwar besonders günstig für die Konstruktion von Geräten mit integrierten Antennen, stellt Apple aber vor zu große Herausforderungen bei der Fertigung. Die erwartete Fehlerquote bei der Massenproduktion wäre zu groß. Der eingereichten Patentschrift nach entwickelt Apple womöglich eine Technik, bei der Glaselemente bei hohen Temperaturen verschmolzen werden, wobei kaum sichtbare Trennlinien zurückbleiben. The post Märkte am Mittag: Kommt das Glas-iPhone zurück? appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro kann in Österreich nun auch bestellt werden

Bildschirmfoto 2016-03-23 um 07.06.45

Nachdem man das iPhone SE schon seit gestern direkt bei Apple vorbestellen hat können, hat Apple nun auch das iPad Pro 9,7-Zoll nachgezogen. Man kann das Gerät jetzt direkt über den Apple Store bestellen und auch die Lieferzeiten halten sich in Grenzen. Wer Glück hat, kann das iPad Pro inkl. Stift schon Ende der Woche in seinen Händen halten. Anscheinend war der Andrang auf das iPad Pro in anderen Ländern nicht so gravierend groß, dass man Österreich noch hinhalten hätte müssen. Somit kommen wir jetzt schon in den Genuss der neuen Geräte.

Retail-Seller müssen noch warten
Natürlich kann man auch bei den verschiedenen Retail-Sellern das iPad Pro vorbestellen. Hier werden die Lieferzeiten aber noch etwas „höher“ eingeschätzt, da Apple zuerst seinen eigenen Store abarbeitet, um in Folge die Retail-Seller zu beliefern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Update bringt Textformatierungen (fett, kursiv, durchgestrichen)

WhatsApp 2.12.17 wurde am gestrigen Tag im App Store als Download freigegeben. In den Release-Notes zu dieser Version heißt es schlicht und einfach „Fehlerverbesserungen“. Nun zeigt sich jedoch eine kleine Neuerung. Der WhatsApp Messenger ermöglicht es euch ab sofort Textformatierungen vorzunehmen.

whatsapp_612px

WhatsApp für iOS: Textformatierungen ab sofort möglich

Während es WhatsApp für Android bereits seit ein paar Tagen zulässt, dass ihr Text formatiert, landet diese Funktion nun auch in der gestern veröffentlichten WhatsApp-Version 2.12.17. Möchtet ihr einen Text „fett“ oder „kursiv“ schreiben oder diesen als „durchgestrichen“ versenden. So habt ihr ab sofort die Möglichkeit dazu.

Die Umsetzung ist denkbar einfach. Ihr müsst den jeweiligen Text nur mit Sonderzeichen versehen. Sowohl vor als auch nach dem Wort müsst ihr dieses platzieren. Dabei kommen das Sternchen, der Unterstrich und Tilde-Zeichen zum Einsatz. Das Ganze sieht dann wie folgt aus

  • *fett*
  • _kursiv_
  • ~durchgestrichen~

Einen Hinweis haben wir noch für euch. Ihr selbst seht bei der Eingabe des Textes die Formatierung nicht. Erst nach dem Versenden taucht diese im Chatverlauf auf. (Danke für eure Hinweise)

Update 15:20 Uhr

whatsapp_formatierung

Im ursprünglichen Artikel hatten wir geschrieben, dass man selbst die Formatierung nicht sieht. Dies ist jedoch nicht korrekt. Wir haben den Artikel entsprechend angepasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deshalb könnte das iPhone SE Abertausende von Android-Jüngern bekehren

Das iPhone SE scheint ersten Vorbestellungszahlen zufolge überraschend viele Android-Nutzer zu überzeugen. Der Anteil an bisherigen Android-Nutzern, die sich ein iPhone SE bestellt haben, ist deutlich höher als beim iPhone 6s. Die Gründe für diesen Plattformwechsel sind vielfältig. Außerdem greifen wie erwartet viele iPhone-Nutzer zum iPhone SE, die noch ein iPhone 5s, ein iPhone 5c oder ein noch älteres iPhone verwenden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audible: 3 Monate für Nutzer aller Netze

audible-header-1Im Rahmen des wöchentlich erneuerten Telekom Megadeal bietet der Netzbetreiber jetzt ein Audible-Paket an, das euch mit drei kostenlosen Hörbüchern nach Wahl versorgt. Doch diesmal ist die Offerte alles andere als Telekom-Exklusiv. So bietet auch der Online-Versender Amazon den Testzugriff auf den Katalog des größten Hörbuchanbieters an. Über das sogenannte „Prime-Spezialangebot: Audible“ – ifun.de berichtete […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live-Streaming per Periscope: Twitter jubiliert zum ersten Geburtstag

Twitter publiziert Zahlen zur Streaming-App Periscope

Eine dreistellige Millionenanzahl von Videos wurde im ersten Jahr erreicht, teilt der Kurznachrichtendienst mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone mit 64 GB für Apple am rentabelsten

Apple macht mit dem 64 GB iPhone wesentlich mehr Gewinn als mit einem 16 GB iPhone.

Alle drei momentan erhältlichen iPhone-Modelle – 6, 6s und SE – haben Versionen mit 16 und 64 GB als günstigste Modelle. In den USA liegt zwischen diesen beiden Speicher-Größen bei allen Modellen ein Preisunterschied von 100 US-Dollar. Einem neuen Bericht zufolge liegen für Apple die größten Gewinne in dieser Differenz.

iPhone SE drei Geraete

Denn Apple macht mit größeren iPhones wesentlich mehr Gewinn, wie Analyse Wayne Lam von IHS Technology Tech Insider errechnete. Es kostet die Firma nur 12 Dollar mehr, ein 64 GB statt ein 16GB iPhone zu produzieren. Apple verkauft es aber für 100 US-Dollar mehr – 88 US-Dollar Differenz also.

16GB iPhone aus strategischen Gründen im Angebot?

Apple verwendet diese Strategie laut Lam schon seit längerer Zeit. Ähnlich lange wird auch auf das Beharren auf einem 16 GB Modell von vielen Usern mit Unverständnis reagiert. 16 GB sind in Zeiten von großen Apps schnell belegt. Finanziell scheint das Modell aber gerade dadurch für Apple rentabel zu sein – denn viele User greifen dadurch zu Modellen mit mehr Speicherplatz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps: 3D-Ansichten für Augsburg, Braunschweig und Hannover

Die Flyover-Funktion in Apples Kartendienst, die 3D-Ansichten von größeren Städten und bedeutenden Orten bietet, wird kontinuierlich erweitert. Seit dieser Woche ist Flyover auch für Augsburg, Braunschweig, Hannover, Newcastle upon Tyne (England) und Niigata (Japan) verfügbar.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppTipp: Hands Off!

Ein Relikt aus der Zeit wo ich Win statt Apple nutzte: “Personal Firewall”. Programme die melden sobald andere Programme “nach Hause telefonieren” wollen, sprich, sie nehmen Kontakt mit anderen Sever auf die im Idealfall Server der Programmierer sind. So eine Verbindung kann mit einem Personal Firewall komplett unterbunden oder unter bestimmten Umständen zugelassen werden. Kann aber auch genau umgekehrt passieren, Programme werden aus dem Inet “angerufen” und “gebeten” das eine oder andere zu tun. Mag auch nicht jeder User.

Unter Mac gibt es 2 große Player, “Little Snitch” und “Hands Off!”. Ich nutzte lange Zeit den ersten, stieg dann aber auf den zweiten um. Grund? Schlichte Neugier.

handsofff

Hier meine ersten Eindrücke.

Nach der zügigen Installation der 30 Tage Trial Version geht es auch schon los: sobald ein Programm gestartet wird meldet sich “Hands Off!” und zeigt wohin es “telefonieren” möchte oder wer etwas von dem Programm will.

Nun kann ich dieses zulassen oder blockieren:

  • Für immer
  • einmalig
  • bis zum nächsten Reboot oder
  • bis zum beenden der App.

Selbstverständlich können einmal erstellte Regeln auch nachträglich verändert werden. Witzig: “Hands Off!” bietet an in “Little Snitch” erstellte Regeln zu importieren.

Ein weiteres interessantes Feature ist: “File security”. So kann zb. bestimmt werden das die Evernote App auf eine Netzwerkverbindung zugreifen kann dafür keine Daten erstellen oder lesen. Ok, macht bei Evernote nicht wirklich Sinn, hingegen bei einem Browser schon. Damit wird er daran gehindert Cookies zu lesen oder erstellen. Hat aber auch kleinen Nachteil, einige Seiten werden nicht richtig angezeigt wenn keine Cookies da sind.

Fazit:

“Hands Off!” braucht sich nicht hinter “Little Snitch” zu verstecken, im Gegenteil! Ich glaube, auch wenn Mac im Moment noch ein Nischenprodukt ist, werden Zeiten kommen wo man sich nicht früh genug gegen böse Hacker oder Viren absicher kann. Daher: AppTipp.

01 02 03

“Hands Off!”, Kategorie: Sicherheit, Aktueller Preis: €46.35

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mediatheken-Downloader MediathekView für Mac in Version 11 verfügbar

mediathekview-700Mit der OpenSource-App MediathekView könnt ihr die Online-Mediathek verschiedener öffentlich-rechtlicher Sender durchsuchen und die vorhandenen Videos abspielen oder auch herunterladen. In der neu veröffentlichten Version 11 bringt die App Fehlerbehebungen und neue Funktionen. Die Neuerungen in der aktuellen Version verbessern in erster Linie das Nutzererlebnis. Darüber hinaus wurde aber auch DW als neuer Sender hinzugefügt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gear Miner: Schnelles Geschicklichkeitsspiel ist ein toller Gratis-Tipp

Aktuell wird Gear Miner zum Nulltarif im App Store angeboten. Eine tolle Gelegenheit, die anstehende Mittagspause sinnvoll zu gestalten.

Gear Miner

Update: Laut Hinweisen in den Kommentaren ist das Spiel nicht nur gratis, sondern neuerlich auch mit Werbung vollgepumpt. Das macht das Angebot natürlich nur noch halb so attraktiv…

Dieses Phänomen beobachten wir nicht zum ersten Mal: Obwohl wir nach der Veröffentlichung von Gear Miner (App Store-Link) ein positives Fazit ziehen konnten und die App mit einem Preis von nur 99 Cent gar nicht so teuer ist, gibt es im deutschen App Store bisher keine Bewertungen. In den USA kommt das Spiel dagegen auf gute viereinhalb Sterne und beweist damit seine Qualität. Falls ihr euch davon selbst überzeugen könnt, habt ihr aktuell die Gelegenheit, die Universal-App kostenlos auf euer iPhone oder iPad zu laden.

Im Grunde genommen handelt es sich bei Gear Miner um ein kleines Casual Game, in dem vor allem Schnelligkeit und Geschicklichkeit vom Spieler gefragt sind. Als kleiner Minenarbeiter wird man von einer aus dem Boden aufsteigenden grünen Säure bedroht und muss versuchen, möglichst schnell über das Springen von Zahnrad zu Zahnrad den oberen Rand der Mine zu erreichen.

Bedingt durch die stetig rotierenden Zahnräder hat man durch Antippen den richtigen Zeitpunkt zum Absprung zu finden, um sich so immer weiter nach oben durchzuarbeiten und sich vor der aufsteigenden Säure zu schützen. Unterwegs lassen sich vom Gamer zusätzliche bunte Edelsteine einsammeln, mit denen sich im Spielverlauf weitere Charaktere, insgesamt sind es 25, freischalten lassen.

Das Gameplay in Gear Miner wird immer rasanter

Damit es dem Spieler nicht ganz so schwer gemacht wird, gibt es in den Leveln von Gear Miner ein kleines, gelb schimmerndes Licht. Wird dieses aktiviert, wird entweder die Säure vorübergehend am Aufsteigen gehindert oder die Schwerkraft außer Kraft gesetzt. Vorsicht walten lassen sollte man aber bei einigen Zahnrädern, die Stellen aufweisen, an denen man sich nicht anheften kann – man springt automatisch zurück.

Vor allem das rasante Gameplay, bedingt durch die schnell aufsteigende grüne Säure, und die dazu passende atmosphärische Grafik mit kleinen bunten Elementen in Form von Edelsteinen machen Gear Miner zu einer echten Empfehlung für alle Casual Gamer. Erste Eindrücke des Spielprinzips bekommt ihr im Trailer, für den folgenden Download solltet ihr aber besser ein WLAN aufsuchen, denn Gear Miner bringt es auf knapp 100 MB.

Der Artikel Gear Miner: Schnelles Geschicklichkeitsspiel ist ein toller Gratis-Tipp erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildungs-Apps von Apple: iTunes U optimiert, Classroom veröffentlicht

Bildungs-Apps von Apple: iTunes U optimiert, Classroom veröffentlicht

Nach Veröffentlichung von iOS 9.3 hat der iPhone-Hersteller auch seine Edu-Anwendungen verbessert: Mit Classroom lassen sich Schüler-iPads verwalten, iTunes U ist daran angepasst und bietet neue Komfortfunktionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: Foxconn kündigt Übernahme von Sharp an

Heute am 30. März wurde die Übernahme des Traditionskonzerns Sharp seitens Foxconn offiziell bestätigt. Verfolger des Übernahmeprozesses glaubten bis zuletzt nicht mehr an eine erfolgreiche Abwicklung – die Unternehmen seien zu verschieden.

Foxconn

Nachdem sich beide Unternehmen nun doch noch auf die Konditionen für die Übernahme geeinigt hatten, wurde der Deal finalisiert und offiziell bestätigt. Die Vertragsunterzeichnung wird am kommenden Samstag folgen. Die Konditionen zu denen die Übernahme jetzt stattfinden soll, sind dabei stark gesunken. 389 Milliarden Yen sind nun fällig, was etwa 3,5 Milliarden US-Dollar entspricht.

Ende Februar 2016 lag der Preis noch bei 6,24 Milliarden US-Dollar, wurde jedoch innerhalb dieser Zeit bis heute um fast 3 Milliarden Dollar gedrückt. Grund für die Preissenkung seien zusätzliche Eventualverbindlichkeiten, die zum Verhandlungsprozess hinzugekommen sind und vom Traditionsunternehmen Sharp offengelegt werden mussten. Die potenziellen finanziellen Risiken wurden auf 3,07 Milliarden US-Dollar gesetzt und somit musste der Ausgangspreis noch mal neu verhandelt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einige iCloud-Dienste ausgefallen

Einige Nutzer hatten bereits gemerkt, dass es momentan Probleme mit mehreren iCloud-Diensten gibt. Unter anderem funktioniert die automatische Aktualisierung von Dokumenten in iCloud Drive, Bildern im Foto-Stream sowie der iCloud-Notizen nicht korrekt. Auch die Web-Apps auf iCloud.com sowie das iCloud-Backup stehen für einige Nutzer nicht zur Verfügung. Auf der offiziellen Statusseite bestätigt...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Panzer-MMO „Infinite Tanks“: erster Trailer & Beta-Test gestartet

Nachdem wir euch vor zwei Wochen über die Ankündigung von Infinite Tanks informiert haben, wollen wir euch auch die heutigen Neuigkeiten zum neuen Panzer-MMO von Atypical Games nicht vorenthalten.

Denn der Entwickler, der unter anderem für Radiation Island (AppStore) und die „Sky Gambers“-Reihe bekannt ist, einen neuen Trailer zu Infinite Tanks veröffentlicht. Dieser zeigt das Panzer-MMO erstmals in Aktion.

Infinite Tanks Trailer

Anlass für die Veröffentlichung des Trailers ist der Start des Beta-Tests. Wer an diesem teilnehmen möchte, kann sich auf dieser Seite dafür registrieren.

Actionreiches Panzer-MMO

Bereits bei der Ankündigung hatte Atypical Games verlauten lassen, dass Infinite Tanks ein actionreiches Panzer-MMO werden soll, quasi eine Mischung aus World of Tanks (AppStore) und Shootern wie „Call of Duty“. Neben 100 Einzelspieler-Missionen wird Infinite Tanks auch einen Mehrspieler-Modus mit zunächst 6 Maps bieten. Auf diesen könnt ihr dann euren Panzer, den ihr aus über 30 Millionen möglichen Kombinationen individuell zusammenstellen könnt, auf Herz und Nieren testen – und natürlich eure eigenen Fähigkeiten.
Infinite Tanks iOS
Infinite Tanks soll im Sommer 2016 als Premium-App im AppStore erschieinen. Sobald wir einen genauen Releasetermin, halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.

Der Beitrag Panzer-MMO „Infinite Tanks“: erster Trailer & Beta-Test gestartet erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuauflage von "Master of Orion": Betaversion jetzt auch für OS X

Die Firma Wargaming arbeitet seit einiger Zeit an einer Neuauflage des Strategiespielklassikers "Master of Orion".









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt offiziell: Mehrere iCloud-Dienste mit Problemen

aussetzerÜber die Server-Fehler in Apples iCloud-Infrastruktur mussten wir im Laufe der vergangenen Tage gleich mehrfach berichten. Nach zahlreichen Leser-E-Mails zum Thema und offensichtlich reproduzierbaren Fehlern beim Verbindungsaufbau mit den Online-Konten der Apple-Cloud bestätigt das Unternehmen die Probleme nun erstmals auch offiziell. Apples 2-Faktor-Text: Auch hier darf nachgebessert werden So informiert die deutsche Systemstatus-Seite Apples nun […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG G5 ab 15. April in der Schweiz erhältlich

LG G5_Pair

Am MWC in Barcelona Ende Februar war das LG G5 eines der ganz grossen Themen. Während Konkurrent Samsung Galaxy S7 bereits im Handel hat steht die Markteinführung des LG G5 jetzt kurz bevor.

Das LG G5 wird ab 15. April zu einem UVP von 699 CHF in der Schweiz erhältlich sein und kommt mit LGs neuem User Interface UX 5.0. Das komplett neu entwickelte Modell bietet ein neuartiges Nutzererlebnis, verfügt über ein Gehäuse aus Metall sowie ein modulares Smartphone-System mit ausziehbarem Einschub für den auswechselbaren Akku.


LG G5_Battery

Key-Spezifikationen LG G5:

  • CPU: Qualcomm Snapdragon 820 Prozessor
  • Bildschirm: 5,3 Zoll (ca. 13,5 cm) Quad HD IPS Quantum Display (2560 x 1440, 554ppi)
  • Speicher: 4 GB LPDDR4 RAM, 32 GB UFS ROM, microSD (bis zu 2 TB)
  • Kamera: Rückseite 16 MP, Weitwinkel 8MP; Front 8 MP
  • Akku: 2.800 mAh (austauschbar)
  • Betriebssystem: Android 6.0 Marshmallow
  • Abmessungen: 149,4 x 73,9 x 7,7~8,6mm
  • Gewicht: 159 g
  • Netzwerkunterstützung: LTE, 3G, 2G
  • Verbindungstechnologien: Wi-Fi 802.11 a, b, g, n, ac; USB Type-C 2.0 (kompatibel mit 3.0); NFC; Bluetooth 4.2
  • Farben: Silber, Titan, Gold, Pink

Ich bin schon gespannt darauf das LG G5 für euch testen zu können. Lasst mich wissen ob das LG G5 für euch etwas sein könnte!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tidal feiert 3 Millionen Abonnenten - abgeschlagen hinter Apple Music

Tidal gibt es eigentlich schon seit Oktober 2014. Aber erst durch den Aufkauf durch den Rapper Jay-Z und den Relaunch im März 2015 nahm der Musikstreamingdienst an Fahrt auf. Heute, nach einem Jahr, umfasst Tidal eine Nutzerbasis von 3 Millionen zahlenden Nutzern. Das gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt. Abgeschlagen hinter Spotify und Apple Music Die Abonnentenzahl weist e...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

100 Millionen Nutzerdaten gefährdet: Sicherheitslücke in der App Truecaller entdeckt

Sicherheit Security Daten Hack Sicherheitsfragen Thumb

Sicherheitsforscher von Cheetah Mobile haben eine enorme Sicherheitslücke in der App Truecaller ausfindig machen können. Diese ermöglicht Zugriff auf die Datenbank des Unternehmens und somit auf über 100 Millionen private Nutzerdaten. Truecaller ist die mit Abstand größte Anruferkennung-App, welche sowohl für Android-, als auch für Apple-Geräte angeboten wird.

Offenbar wird bei der App, die Geräte-ID, die sogenannte IMEI-Nummer, als alleinige Nutzererkennung genutzt. Ist nun einem anderen Nutzer diese IMEI bekannt, hat er freie Einsicht auf die Daten des Nutzers. Neben dem Diebstahl von persönlichen Daten, wie Telefonnummer und Wohnadresse, besteht die Gefahr, dass Daten, durch die Veränderung von Spam- und Blacklists modifiziert werden. Dies geschah, nach Angaben des Unternehmens, bisher jedoch glücklicherweise noch nicht.

Zwar haben die Entwickler die Sicherheitslücke bereits erkannt und am 22. März ein Update veröffentlicht, doch seien immer noch zahlreiche Nutzer vom Datenmissbrauch gefährdet. Somit wird jenen Nutzern, welche noch kein Update installiert haben, empfohlen, dies ehestmöglich nachzuholen.

The post 100 Millionen Nutzerdaten gefährdet: Sicherheitslücke in der App Truecaller entdeckt appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snapchat bohrt den eigenen Chat auf

Snapchat

Der Instant-Messaging-Dienst Snapchat hat seine Chatfunktion erweitert und will damit dem Gefühl eines richtigen Gesprächs näher kommen. Nutzer sollen nun beliebig und einfach zwischen Text, Bildern, Stickern und Videos wechseln können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Rabatt auf 120GB Samsung SSD, Philips Wake Up Light, Powerline-Adapter, In-Ear-Kopfhörer und mehr

Die Mitte der Arbeitswoche ist erreicht und wir blicken am heutigen Mittwoch auf die Amazon Blitzangebote. Dabei hat sich der Online-Händler wieder allerhand Produkte rausgepickt, um diese im Preis zu senken und für kurze Zeit als Blitzangebote anzubieten. Für jeden Schnäppchenjäger sollte etwas dabei sein. Amazon bedient sich bei den heutigen Blitzangeboten an nahezu allen Produktkategorien (u.a. Elektronik und Technik, Heimwerken, Garten, Sport, Freizeit etc.)

amazon300316

Das Motto des heutigen Tages lautet “Angebote: Jeden Tag neue Deals – stark reduziert. Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.“

Amazon Blitzangebote

08:30 Uhr

09:00 Uhr

09:30 Uhr

10:00 Uhr

10:30 Uhr

14:30 Uhr

16:00 Uhr

17:30 Uhr

20:00 Uhr

Angebote des Tages

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE und iPad Pro 9,7″: Die ersten Pakete sind unterwegs

500Wer pünktlich zum Vorbestellungsstart letzte Woche ein iPhone SE oder iPad Pro 9,7“ bei Apple bestellt hat, darf sein neues iOS-Gerät wohl schon morgen in Händen halten. Apple hat bereits gestern Abend Versandbenachrichtigungen verschickt. Titelbild: UPS Heute laufen die ersten Tracking-E-Mails von Apples Logistikpartnern ein. Bis dato liegen uns nur Informationen über den Versand per […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tidal feiert sein Einjähriges mit drei Millionen Abonnenten

Jay Z

Der Musikstreaming-Dienst Tidal von Jay Z hat mittlerweile 3 Millionen Abonnenten und mehr Musiker sind Teilhaber. Die Bilanz nach einem Jahr sieht nicht schlecht aus – Spotify und Apple Music haben aber noch weitaus mehr zahlende Nutzer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Autos zerstören: „Extreme Gear: Demolition Arena“ ist neu im App Store

Schon heute hat es ein neues Spiel in den App Store geschafft. Wir haben uns das neue „Extreme Gear: Demolition Arena“ schon genauer angesehen.

IMG_1927

Das kostenlose „Extreme Gear: Demolition Arena“ (App Store-Link) ist ein Spin-Off von Destruction Derby, dass einige noch von der PlayStation 1 kennen sollten. Die Kollegen von Toucharcade haben das Spiel gelobt, auch ich wollte wissen, ob sich der Gratis-Download lohnt. Der Download ist 519 MB groß, für iPhone und iPad verfügbar, integriert Werbung und hält In-App-Käufe bereit. Es handelt sich also um ein Free-to-play-Spiel.

Das vorrangige Ziel in Extreme Gear ist es, möglichst alle anderen Fahrzeuge mit dem eigenen zu demolieren. Bevor ihr Verwüstung anrichten könnt, müsst ihr euch einmalig mit einem Namen eurer Wahl online registrieren, danach funktioniert Extreme Gear auch offline – ausgenommen ist der Multiplayer. Obwohl ich früher auch sehr oft vor der PlayStation gehangen habe, sagte mir Destruction Derby nichts. Einen Vergleich werde ich nicht ziehen können.

Extreme Gear: Demolition Arena bietet Online-Multiplayer

In Extreme Gear gibt es den Modus „Destroy!“. In insgesamt sieben freischaltbaren Welten könnt ihr die gegnerischen Fahrzeuge demolieren. Ihr gebt einfach Gas und rammt die Gegner möglichst schnell und hart. Eine einfache Anzeige auf der linken Seite gibt an, in welchem Zustand euer Auto ist und wie lange ihr noch fahren könnt. Steigt schwarzer Rauch auf und die Anzeige springt auf rot, wird euer Auto automatisch repariert und ihr könnt wieder auf die Jagd gehen.

IMG_1924

Obwohl das Gameplay ganz witzig klingen mag, ist es mir zu stumpf. Es geht wirklich nur darum, den Gegner zu rammen. Wenn sich mehr als sechs Auto knubbeln, dauert es seine Zeit, bis man wieder Gas geben kann. Wirklich tolle Effekte gibt es ebenfalls nicht, lediglich die freischaltbaren Welten sorgen für Abwechslung. So fahrt ihr zum Beispiel in einem Skaterpark und könnt über Rampen springen, später entführt Extreme Gear auch ins Stadion oder auf ein Flugfeld. Zur Steuerung stehen verschiedene Möglichkeiten bereit, zum Beispiel eine Button- oder Neigungssteuerung.

In der Garage könnt ihr euer Auto aufmotzen, den Motor verbessern, das Aussehen ändern oder einen komplett neuen Boliden kaufen. Bezahlen müsst ihr mit Credits oder goldenen Schrauben. Credits verdient ihr euch durch das Zerstören anderer Autos, die Schrauben können nur mit Geld erworben werden. Wie in vielen Free-to-Play-Spielen sind auch hier die In-App-Käufe optional, wer allerdings schneller in einer neuen Umgebung fahren oder ein neues Auto kaufen will, kommt um die In-App-Käufe nicht herum. Ihr könnt zudem die Werbung abschalten, euren Tank wieder auffüllen oder die goldenen Schrauben kaufen.

Free-to-play: Werbung, In-App-Käufe, Wartezeiten

Neben Vollbildwerbung ist nämlich auch euer Tank begrenzt. Nach sechs Fahrten müsst ihr entweder warten oder den Tank manuell und kostenpflichtig auffüllen. Um die Grafiken ein wenig aufzufrischen, könnt ihr in den Einstellungen die Effekte und Grafiken auf das Level „high“ einstellen. Doch mir persönlich macht Extreme Gear nicht wirklich viel Spaß. Einfach immer und immer wieder die gegnerischen Fahrzeuge zu rammen, ist mir zu stumpf.

Die doch eher positive Meinung von Toucharcade kann ich nicht teilen. Werft vorab noch einen Blick auf den Trailer zum Spiel und entscheidet dann, ob ihr selbst einen Blick in Extreme Gear: Demolition Arena werfen wollt.

Extreme Gear: Demolition Arena im Video

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Autos zerstören: „Extreme Gear: Demolition Arena“ ist neu im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Update für E-Book-Authoringsoftware iBooks Author

Apple hat die E-Book-Authoringsoftware iBooks Author in der Version 2.4.1 veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink). Das Update bietet nicht näher beschriebene Sicherheitsverbesserungen. iBooks Author 2.4.1 ist kostenlos und setzt OS X Yosemite oder neuer voraus.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foxconn und Sharp einigen sich auf Übernahme

Foxconn und Sharp einigen sich auf Übernahme

Die größte Übernahme eines japanischen Elektronikkonzerns durch ein ausländisches Unternehmen bahnt sich an, nachdem der Sharp-Vorstand einem reduzierten Foxconn-Angebot zugestimmt hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt: Aktuell Problem mit iCloud

Die Software-Abteilung von Apple kommt derzeit nicht zur Ruhe.

Neben dem Problem mit Links unter Safari, seit dem Wochenende hinlänglich bekannt, gibt es nun auch aktuell ein Problem mit der iCloud. Auf der hauseigenen Systemstatus-Seite räumt Apple aktuell ein Problem rund um die iCloud ein. Das gerade von immer mehr iTopnews-Lesern bestätigt wird…

iCloud Web Bild

Betroffen sind vom iCloud Ausfall:

iCloud Drive, iCloud Backup, iCloud Web-Apps, iCloud Notizen, iWork für iCloud und auch Fotos läuft nicht rund.

Apple stellt dazu fest:

„Neue und kürzlich geänderte Inhalte werden auf Ihren Geräten möglicherweise für iCloud Drive, Backup, iCloud Notizen, iWork für iCloud und Fotos nicht mehr synchronisiert. Benutzer können außerdem möglicherweise mehrere Dienste auf iCloud.com nicht verwenden.“

Probleme mit iOS 9.3, Probleme mit der iCloud: Wie seht Ihr Apples Software aktuell? Kann das mal passieren oder ist die derzeitige Häufung von Problemen kein unglücklicher Zufall mehr? In den Kommentaren ist Platz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fett, kursiv und durchgestrichen: WhatsApp-Nachrichten nun formatierbar

Wer die neuste Version des Messengers WhatsApp auf dem Handy hat, kann ab sofort auf neue Textformatierungen zurückgreifen. Dazu hat die Facebook-Tochter allerdings keinen gesonderten Button eingefügt, auch das Kontextmenü beim markierten Text enthält die Option nicht. Stattdessen müsst ihr mit kleinen Shortcodes hantieren.

Mithilfe der Sonderzeichen * für fettgedruckt, _ für den kursiven Text und ~ für durchgestrichene Abschnitte, ist es möglich, den einfachen Text etwas aufzuwerten. Die Sonderzeichen müssen immer einmal am Anfang und einmal am Ende der gewünschten Formatierung platziert werden. Beim Absenden wandelt der Nachrichtenservice diese dann automatisch um.

Die Sonderzeichen lehnen an die Auszeichnungssprache Markdown an, die beispielsweise von vielen Texteditorn im App Store auch unterstützt wird. Bislang scheint es noch keine Möglichkeit zu geben, die Funktion zu deaktivieren.

WP-Appbox: WhatsApp Messenger (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erweitert "In der Nähe"-Funktion auf Österreich und die Schweiz

Apple erweitert "In der Nähe"-Funktion auf Österreich und die Schweiz

Künftig kann bekommt man nicht nur in Deutschland interessante Orte "nearby" angezeigt. Zudem hat Apple Hannover, Braunschweig und Augsburg eine 3D-Kartenansicht spendiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Barrierefreiheit: Twitter führt Bildbeschreibungen ein

twitterDer Kurznachrichten-Dienst Twitter will die auf der Plattform geteilten Bilder und Fotos zugänglicher für sehbehinderte Anwender machen und bietet dazu nun optionale Bildbeschreibungen an, die sich beim Versenden neuer Grafik-Inhalte ausfüllen lassen. Blinde Anwender können sich die alternativen Texte beim Einsatz der Voice Over-Funktion vom iPhone vorlesen lassen und so zumindest erahnen, welche Inhalte das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
18 App Magnete

iGadget-Tipp: 18 App Magnete ab 4.29 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Der Klassiker mit 18 Kühlschrank-Magneten zum unschlagbar günstigen Preis aus Fernost.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Konkurrent für Apple Pay? Facebook Messenger enthält Zahlfunktion

Wie aus versteckten Textbausteinen des Facebook Messenger hervorgehen soll, plant das weltweit größte Social Network offenbar einen Zahlungsdienst für Ladengeschäfte. Damit würde Facebook mit Apple Pay konkurrieren, welches ebenfalls Zahlungen mithilfe des Smartphones erlaubt. Zu den technischen Details von Facebook Pay gibt es keine Informationen. Lediglich Formulierungen wie "vor Ort zahlen" ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutzer melden Probleme: Erneut Ausfall bei iCloud

Derzeit solltet ihr euch nicht auf die iCloud verlassen. Denn Apples Datenwolke scheint sich aktuell wieder aufzulösen. Mehrere Leser melden Probleme.

Auch die Statusseite des Unternehmens hat die Fehler bereits bemerkt. Demnach können seit heute Morgen zum Teil iCloud-Services nicht mehr genutzt werden. Betroffen ist sowohl das iCloud-Backup, die Webapps als auch iWork, die Synchronisation von Notizen und eurer Fotos. Zudem kämpft iCloud Drive mit Problemen.

Apple informiert:

Mehrere iCloud-Dienste – Es sind einige Benutzer betroffen. Neue und kürzlich geänderte Inhalte werden auf Ihren Geräten möglicherweise für iCloud Drive, Backup, iCloud Notizen, iWork für iCloud und Fotos nicht mehr synchronisiert. Benutzer können außerdem möglicherweise mehrere Dienste auf iCloud.com nicht verwenden.

Wer außerdem gerade dabei ist, sein Betriebssystem zu aktualisieren, sollte dies bis auf weiteres unterbrechen. Zur Zeit arbeitet Apple offenbar noch daran, die Probleme zur beheben. Bis dahin müssen betroffene User auf die iCloud verzichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So geizig sind wir iPhone-User wirklich

Ein Marktforschungsunternehmen hat untersucht, wieviel Geld US-amerikanische iPhone-Besitzer eigentlich im Schnitt für ihre Apps ausgeben – und der Betrag ist überraschend niedrig. Außerdem hat das Unternehmen auch gleich aufgeschlüsselt, für welche Apps Nutzer das meiste Geld ausgeben, welche App-Kategorie eigentlich am häufigsten auf den iPhonesvertreten ist und wie groß Apples Schnitt am Umsatz ist.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So könnte euch Facebook künftig das Geld aus der Tasche ziehen

Dass Marc Zuckerberg den Facebook Messenger zu einem Allround-Talent mit vielen unterschiedlichen Funktionen ausbauen möchte, ist längst kein Geheimnis mehr. In regelmäßigen Abständen führt man neue Features, wie etwa das Versenden und Empfangen von SMS, ein. Nun aber wurden neue Pläne aufgedeckt, die sich vor allem der Monetarisierung des Messenger widmen. Einem Report zufolge liegen die Hinweise im Code versteckt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone SE & 9,7 Zoll iPad Pro: Apple verschickt Versandbenachrichtigungen

Das iPhone SE und das 9,7 Zoll iPad Pro wurden in der vergangenen Woche vorgestellt und können ebenso seit letzter Woche vorbestellt werden. Der eigentliche Verkaufsstart findet am morgigen Donnerstag statt. Frühbesteller werden ihre Geräte am morgigen Tag in den Händen halten und zudem werden iPhone SE und das neue iPad Pro in den Apple Stores vor Ort verfügbar sein.

iphone_se_versandt

iPhone SE & 9,7 Zoll iPad Pro: Versandbenachrichtigungen trudeln ein

Seit dem gestrigen Abend verschickt Apple Versandbenachrichtigungen an Online-Besteller. Sowohl das iPhone SE als auch das 9,7 Zoll iPad Pro machen sich auf den Weg zum Kunden. Es heißt „Ihre Bestellung ist unterwegs. Ihre Bestellung wurde angenommen. Weitere Einzelheiten zu Versand und Sendungsverfolgung finden Sie unten“.

Unser Leser Hans (Danke) hat zum Beispiel ein iPhone SE 64GB spacegrau bestellt und die Lieferung ist pünktlich für den morgigen Donnerstag prognostiziert. Wir drücken euch die Daumen, dass auch eure Bestellung pünktlich geliefert wird. Mit der Sendungsverfolgung erhaltet ihr Information dazu, welche Paketdienstleister beauftragt wurde und wann ihr mit dem Paket rechnen könnt. Manchmal kann es etwas dauern, bis die Paketverfolgung aktiv ist. Reviews zum iPhone SE und 9,7 Zoll iPad Pro haben wir euch hier hinterlegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue „Extreme Gear: Demolition Arena“ ist „Desctruction Derby“ für iOS

Wer es am heutigen Mitwochvormittag so richtig krachen lassen woll, der lädt das neue Extreme Gear: Demolition Arena (AppStore) von Zero Games Studios. Die Universal-App ist „Desctruction Derby“ für iOS und kann als F2P-Game seit wenigen Stunden kostenlos aus dem AppStore geladen werden.

In verschiedenen Arenen geht es es nur um ein Ziel: einen möglichst großen Haufen Altmetall zu hinterlassen, ohne dass euer eigenes Auto zu sehr Schaden nimmt. Nach dem anfänglichen Login und der Wahl eurer favorisierten Steuerungsoption aus verschiedenen Alternativen geht es in einem alten Hangar auch schon los. Ihr steuert einen eigentlich ohnehin schon schrottreifen Wagen durch euer erstes Destruction Derby auf iPhone und iPad.

Durch gezieltes Rammen anderer Autos gilt es möglichst viele Punkte zu sammeln, ohne euer eigenes Auto komplett zu schrotten. Denn ist euer Auto nicht mehr fahrtüchtig, dauert es eine Weile, bis ihr wieder mit respawnt werdet, um weiter auf Punktejagd zu gehen. Ein fehlender Reifen hindert euch aber natürlich nicht am Weiterfahren. Erst ein explodierter Motor oder das Fehlen aller Reifen kann euch stoppen. Wer am Ende einer begrenzten Zeit die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt das Duell. Zum einen könnt ihr gegen KI-Gegner fahren, euch aber auch im Multiplayer-Modus gegen echte Spieler versuchen.

Wie „Desctruction Derby“ für iOS

Je erfolgreicher ihr abschneidet, desto mehr Credits und Erfahrung sammelt ihr. So schaltet ihr nach und nach weitere Autos, Arenen und Tuning-Möglicheiten frei. Fahren könnt ihr aber nur, wenn ihr auch genug Benzin im Tank bzw. im Energiesystem des Spieles habt. Und hier kommt dann das primär die Spielzeit begrenzende F2P-Element ans Tageslicht. Ist der Tank leer, hilft nur das Anschauen von 3 (!!!) Werbevideos, das Warten von etlichen Minuten oder der Kauf via In-App-Kauf zu recht stolzen Preisen.

Ein IAP-Angebote zum kompletten Deaktivieren der F2P-Begrenzungen und Werbung haben wir in Extreme Gear: Demolition Arena (AppStore), einem kurzzeitig spaßigen „Desctruction Derby“-Klon für iOS, leider nicht vorgefunden. Somit fallen leider regelmäßig Kosten oder Wartezeiten an. Schade!

Extreme Gear: Demolition Arena Trailer

Der Beitrag Das neue „Extreme Gear: Demolition Arena“ ist „Desctruction Derby“ für iOS erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitbit Charge HR: Fitness-Tracker in diversen Farben erstmals unter 100 Euro erhältlich

Seit dem Start vor rund einem Jahr hat sich der Fitbit Charge HR sehr preisstabil gezeigt. Nun gibt es den Fitness-Tracker erstmals für unter 100 Euro.

FitBit Charge HR 4

Nachdem der Preis des Fitbit Charge HR im Juni auf rund 125 Euro gefallen ist, hat sich seitdem nicht viel getan. Abgesehen von einigen kleineren Schwankungen war der Fitness-Tracker sehr preisstabil. Nun geht es mit dem Preis aber rapide bergab, alleine in den letzten sieben Tagen ist der Preis um fast 20 Euro gefallen. Für den bisher mit Abstand besten Preis sorgt nun Saturn, denn dort wird der Fitbit Charge HR in den beiden Größen S und L sowie in diversen Farben für 99 Euro angeboten. Echte Sparfüchse greifen zudem auf den Newsletter-Gutschein zurück, mit dem im Handumdrehen noch einmal 5 Euro gespart werden können.

Bevor ich euch ein paar Informationen aus unserem Testbericht liefere, den meine werte Kollegin Mel vor einiger Zeit angefertigt hat, möchte ich zunächst einen Blick auf die Amazon-Bewertung des Fitbit Charge HR werfen. Dort gibt es nämlich nur durchschnittliche dreieinhalb Sterne. Allerdings macht es die Konkurrenz nicht viel besser: Egal ob Garmin, Withings oder Jawbone: Schwächen haben alle Hersteller. Als Nutzer muss man einfach abwägen, was das kleinere Übel ist.

Jeder Fitness-Tracker hat Stärken und Schwächen

fitbit app

Daher wollen wir beim Fitbit Charge HR ausnahmsweise mit genau diesen Schwächen anfangen. Da wäre zum Beispiel die fehlende Synchronisation mit Apples HealthKit, stattdessen bleiben die Daten in der hauseigenen Fitbit-App. Allerdings gibt es für kleines Geld Zusatz-Apps wie Sync Silver (App Store-Link), die genau dieses Problem beheben. Etwas weitreichender ist dagegen die Tatsache, dass der Fitbit Charge HR nicht wasserdicht, sondern nur spritzwassergeschützt ist. Zum Schwimmen ist er also nicht geeignet. Zudem ist das Display, ähnlich wie bei der Apple Watch und vielen anderen Fitness-Trackern, das nicht dauerhaft angeschaltet.

Glücklicherweise gibt es aber auch viele Punkte, die für den in verschiedenen Farben erhältlichen Fitbit Charge HR sprechen. Beim Tragekomfort, der Zuverlässigkeit der Synchronisation sowie den Möglichkeiten des aktiven Trackings spielt der FitBit Charge HR ganz vorne mit.

Die Funktionen des FitBit Charge HR lesen sich eindrucksvoll: Neben den typischen Aktivitäts-Features wie Kalorien-, Schritt-, Stockwerke- und Kilometerzähler zeichnet das Fitnessband auch automatisch die Schlafgewohnheiten mit Tiefschlaf- und Leichtschlafphasen auf, verbindet sich per Bluetooth 4.0 mit einem kompatiblen Smartphone, kann Workouts aufzeichnen, synchronisiert die aufgezeichneten Werte drahtlos mit der FitBit-App, zeigt die Uhrzeit, Anrufer-IDs oder Fitness-Werte auf einem kleinen OLED-Display an, kann über die integrierten Sensoren die Herzfrequenz am Handgelenk messen und verfügt über einen eingebauten Vibrations-Motor, der auch für einen stillen Alarm zum Wecken genutzt werden kann. Die genauen Details gibt es wie versprochen in unserem Testbericht.

Der Artikel Fitbit Charge HR: Fitness-Tracker in diversen Farben erstmals unter 100 Euro erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CHOMP by Christoph Niemann – lustige Video Geschichten für Kinder

In CHOMP treffen liebevolle, handgezeichnete, humorvolle Illustrationen und Animationskunst auf modernste Kameratechnik und ermöglichen es Kindern, aber auch Erwachsenen, in aberwitzige Rollen zu schlüpfen: Vom virtuosen Pianisten, über Spaghetti-schlürfende Bären bis hin zur lebenden Kuckucksuhr ist alles möglich. 
Das Besondere der App ist, dass die Kinder selber zu Akteuren werden und mit ihrem eigenen Gesicht, ihrer Mimik und ihrem Gesang ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. 

Mit der Videofunktion können all diese Abenteuer direkt festgehalten werden. Auch selbstkreierte Geburtstagsgrüße oder gesungene Botschaften an Eltern, Großeltern, Paten, Freunde oder Geschwister sind im Handumdrehen aufgenommen. Die Bedienung ist einfach und intuitiv. 

Highlights:

* Mit viel Liebe gezeichnet und illustriert 
* Über 50 inspirierende Szenen mit unzähligen lustigen Animationen
* Integrierte Video-Aufnahmefunktion
* Spaß für jedes Alter
* Keine Sprachkenntnisse erforderlich. Die App kommt vollkommen ohne Text aus.

WP-Appbox: CHOMP by Christoph Niemann - lustige Video Geschichten für Kinder (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lieferzeiten des iPhone SE sehr gut

Bildschirmfoto 2016-03-22 um 07.36.13

Wir haben uns gedacht, dass nach der ersten Reservierungswelle am 29. März die iPhone SE-Bestände stark nach unten gehen und die Lieferzeiten dementsprechend steigen werden. Allerdings haben wir nun einen Blick in die verschiedenen Stores geworfen und mussten schon ziemlich erstaunt feststellen, dass man nur 7 bis 10 Werktage auf sein iPhone SE warten muss. Egal welche Kombination man wählt – Apple hat anscheinend wirklich gute Arbeit geleistet und genügend Geräte vorproduziert.

Es ist deshalb davon auszugehen, dass auch die Netzbetreiber und Retail-Seller recht schnell mit den neuen Geräten ausgestattet werden und Apple dadurch viele Geräte in kurzer Zeit an den Mann und an die Frau bringen kann. Besonders in den USA und in China scheint das Gerät wirklich sehr beliebt zu sein und viele werden nach neuesten Umfragen auf das iPhone SE umsteigen. Alleine in China gibt es laut den letzten Informationen rund 3,4 Mio. Vorbestellungen. Somit hat Apple in den Augen vieler Analysten genau das Richtige zum richtigen Zeitpunkt gemacht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fett, kursiv, durchgestrichen: WhatsApp erlaubt Textformatierungen

whatsapp-formatierungWenn ihr die neu veröffentlichte Version 2.12.17 des WhatsApp Messenger installiert habt, stehen euch neue Möglichkeiten zur Textformatierung zur Verfügung. Falls ihr ab und an einfach so auch mal Text in Sternchen schreibt, könnten euch die neuen Optionen allerdings nerven – dieser wird fortan nämlich fett geschrieben. Die Textformatierung im Eingabefeld von WhatsApp erfolgt mithilfe […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brilliance: Mac-App steuert HUE-Lampen nach Wetter und Tageszeit

licht-2Die Idee hinter der noch relativ jungen Mac-Applikation Brilliance ist hervorragend: Der 7-Euro-Download passt Helligkeit und Farbtemperatur eurer intelligenten Philips HUE-Birnen in Abhängigkeit zur Tageszeit, zum aktuellen Wetter und zum Sonnenauf- bzw. Sonnenuntergang an, besitzt ein schickes Interface und lebt in der Mac-Menüleiste. Der Haken ist jedoch gewaltig: Um ihren Job machen zu können muss […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Versteckte Neuerung – so nutzt Ihr sie

WhatsApp hat gestern Abend ein Update erhalten: „Bugfixes“ hieß es in der Update-Beschreibung.

Eine neue versteckte Neuerung gibt es in Version 2.12.17 allerdings doch (danke an alle Tippgeber). Sie wird von den Entwicklern nicht genannt, ist aber durchaus praktisch: Ihr könnt Euren Text jetzt fett, kursiv oder durchgestrichen versenden.

WhatsApp

So nutzt Ihr die Neuerung

für fetten Text: Sternchen vor und hinter dem Wort/dem Satz setzen

Beispiel: *Hallo mein Freund* wird nach dem Senden zu Hallo mein Freund

für kursiven Text: Unterstrich vor und hinter dem Wort/dem Satz setzen

Beispiel: _Hallo mein Freund_ wird nach dem Senden zu Hallo mein Freund

für durchgestrichenen Text: Tilde vor und hinter dem Wort/dem Satz setzen

Beispiel: ~Hallo mein Freund~ wird nach dem Senden zu Hallo mein Freund

Alles ein bisschen umständlich gelöst von WhatsApp. Aber der eine oder andere möchte diese Formatierungen dennoch gern nutzen. Probiert es einfach mal aus! Es klappt in der App prima, in der WhatsApp-Clients für den Mac werden diese Formatierungen allerdings nicht übernommen.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(192)
Gratis (iPhone, 56 MB)

Ansicht Formatierung WhatsApp

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung-SSD und Megaboom-Lautsprecher im Angebot

Die wohl effektivste Methode, um bei einem alten Mac an der Geschwindigkeitsschraube zu drehen, ist ein Austausch der HDD-Festplatte durch eine neue SSD. Wer heute zuschlägt, kann von einem Rabatt in Höhe von 20 Prozent profitieren, wenn er sich für die Samsung EVO 850 mit 120 GB entscheidet. Sie ist noch bis Mitternacht zu dem reduzierten Preis von 49,90 Euro auf Amazon zu haben. Nicht reduzie...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Jeder Fünfte verkauft Account-Logins des Arbeitgebers

Hack Hacker Sicherheit Schloss Sicherheitsfragen Thumb

Rund 51 Milliarden Euro Schaden entstehen der deutschen Wirtschaft jedes Jahr durch Cybercrime, das ermittelte der Verband der deutschen Informationstechnik (Bitkom). Wie viel davon allerdings geht auf Angreifer von außen zurück?

Der jährliche Schaden, der der deutschen Wirtschaft durch Cybercrime-Vorfälle entsteht, scheint gigantisch, rund 51 Milliarden Euro sind es, wie der Verband der deutschen Digitalwirtschaft Bitkom zur CeBIT 2016 bekannt gab. Doch wie setzt sich diese Summe zusammen?
Reinhard Clemens, CEO von T-Systems, antwortete während der Bitkom-Pressekonferenz in Hannover auf eine Apfellike.com-Anfrage: Ein großer Teil des jährlich entstehenden Schadens wird durch unzufriedene Mitarbeiter erzeugt.

Die Gefahr kommt von innen

Frustrierte Kollegen, die bei ihrem Ausscheiden die ganze Kundendatenbank mitnehmen oder die interne Informationen verkaufen, die generierten den Großteil der wirtschaftlichen Schäden, so der Manager.

Infografik zur Passwortsicherheit / SailPoint

Infografik zur Passwortsicherheit / SailPoint

Eine aktuelle Studie (PDF)scheint dem Recht zu geben. Das US-Unternehmen SailPoint fragte amerikanische Arbeitnehmer, ob sie den Login ihres Firmenaccounts verkaufen würden. Erschreckende Antwort: 27% aller Befragten sagte ja, in Deutschland waren es immer noch 20%. Und 44% der befragten Personen würde weniger als 1.000 Dollar dafür verlangen.
Auch ist die Neigung zur Diskretion unter Kollegen wenig ausgeprägt: 75% der Befragten hat keine Probleme damit die Logins mit Arbeitskollegen zu teilen. Dieser Umstand wird umso erschreckender, betrachtet man, dass Accounts von entlassenen Angestellten häufig erst sehr verspätet deaktiviert werden.
Zahlen wie diese deuten auf eine hohe Zahl wenig motivierter bis chronisch unterbezahlter oder frustrierter Arbeitnehmer hin. Nur zur Sicherheit: Wir hier verkaufen unsere Logins nicht! </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Jetzt bis zu 20 Prozent Rabatt

Eine gute Nachricht: iTunes-Karten gibt es diese Woche auch mit bis zu 20 Prozent Rabatt.

Schon zu Ostern haben wir Euch bereits über den 15-Prozent-Rabatt bei Kaisers Tengelmann informiert. Doch da geht noch mehr: Bis Sonntag (in vielen Städten verkaufsoffen) bietet Saturn bei einer Staffelung bis zu 20 Prozent Rabatt (danke, Jens, auch für den Screenshot):

100 Euro -> 80 Euro (-20%)
50 Euro -> 42,50 Euro (-15%)
25 Euro -> 21,25 Euro (-15%)
15 Euro -> 13,50 Euro (-10%)

Saturn iTunes-Karten bis 3.4.2016

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flyover in Apple Maps: Diese drei deutschen Städte sind neu hinzugekommen

Über Jahre hinweg erweitert Apple schon die Flyover-Funktion für Städte. Während man erst mit Großstädten wie Berlin und New York begann, arbeitet man sich nun zu kleinen Orten. Flyover zeigt dabei die interessantesten Plätze und Sehenswürdigkeiten der Stadt in einem hübsch animierten Kartenüberflug. Im jüngsten Update kamen auch wieder einige deutsche Städte für den virtuellen Rundflug hinzu. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Connect für iOS erlaubt Zugriff auf Resolution Center

App-Entwickler können über die iOS-App von iTunes Connect nicht nur aktuelle Informationen zu Verkäufen in den jeweiligen Ländern einsehen, sondern mit der neuen Version 3.2 auch Hintergrundinformationen für abgelehnte Apps abrufen (zur App: ). Zusammen mit den von der App bereitgestellten Push-Benachrichtigungen können App-Entwickler damit zeitnah auf die im Resolution Center aufgeführten Prob...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Hack: Jetzt benötigt Apple die Hilfe des FBI

knackDer öffentlichen Schlagabtausches in der Causa „FBI vs. Apple“ ist zwar weitgehend überstanden, der Fall selbst liegt jedoch auch gut 40 Tage nach der initialen gerichtlichen Anordnung noch lange nicht bei den Akten. Nachdem das FBI das Aufeinandertreffen mit dem Tech-Giganten in letzter Minute absagte und mit Verweis auf eine dritte Partei bestätigte, dass man […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple entwickelt Batterie-Techniken mit höherer Kapazität

Die Batterielaufzeit ist nicht gerade eine Stärke heutiger Smartphones und Laptops. Apple forscht an neuen Technologien, um die Sicherheit und die Kapazität der Akkus zu verbessern. Die Arbeiten dürften allen Geräten zugute kommen – den iPhones genauso wie den iPads und MacBooks. Vielleicht auch noch größerer Geräte, um nicht zu sagen: Autos.

battery-100652737-large

Apple arbeitet an besseren Akkus

Von aktuellen Forschungsarbeiten zeugen mehrere Stellenangebote, die der Konzern in den letzten Monaten online gestellt hat, wie Macworld berichtet. Aktuell wird ein Materialforscher gesucht. Der Experte soll neue Materialien testen und bewerten. Es geht um Stoffe jenseits der aktuellen Lithium-Ionen-Akkus. Weiter wurden Jobangebote für Experten veröffentlicht, die sich mit Elektroden und Elektrolyten auskennen.

Laut Macworld versucht sich Apple derzeit an Keramik als Elektrolyt. Das soll die Ladezeit verringern und die Lebensdauer der Akkus steigern.

Erfindungsgabe gefragt

Die gegenwärtige Lithium-Ionen-Technik stößt an ihre Grenzen, so Macworld in dem Artikel. Die Kapazität lasse sich kaum noch erweitern, zudem bergen die Batterien eine Brandgefahr. Apple ist außerdem bestrebt, Forschern mehr Praxisnähe zu vermitteln. Davon spricht eine weitere Stellenanzeige. Der gesuchte Experte soll in die Fabriken gehen und dort seine Theorien umsetzen. Hier geht es darum, neu entwickelte Konzepte zur kommerziellen Massennutzung fit zu machen. Einige neue Techniken wie die vor acht Jahren entwickelten Silber-Zink-Akkus konnten sich nicht durchsetzen, weil sie schlicht zu teuer waren.

Apple hält bereits ein Patent für einen Festkörper-Akku. Diesem Konzept wird großes Potenzial beigemessen. Auf diesem Feld hat sich mit Prieto Battery auch schon ein Start-Up gegründet, ab 2017 Geräte versorgen soll, die mit Intel-Chips ausgestattet sind.

Steckt das Apple Car dahinter?

Festkörper-Akkumulatoren unterscheiden sich von den herkömmlichen Li-Io-Akkus – unter anderem darin, dass ihre Kapazität die der Lithium-Ionen-Akkus um das Fünffache übersteigt.

Entscheidend könnte die Akku-Forschung für den Erfolg des bisher noch „geheimen“ Apple Cars sein. Aus dem Konzern ist bisher noch nicht zu erfahren, wofür die neu zu entwickelten Batterien eingesetzt werden und wann sie bereit stehen sollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umbenennung: Heißt OS X künftig macOS?

tvOS, watchOS, iOS – mit der größer werdenden Anzahl an Betriebssystemen hat sich Apple allmählich an eine einheitliche Schreibweise seiner Software gewöhnt. Beim Mac könnte sich das ebenfalls bald ändern.

Zur WWDC wird Apple aller Voraussicht nach das nächste große Software-Update für den Mac vorstellen. Siri steht dabei den Gerüchten zufolge im Mittelpunkt – doch auch in der Namensgebung könnte Apple die Fans überraschen.

Der Entwickler Guilherme Rambo hat in der aktuellen Version von OS X 10.11.4 mehrere Dateien mit anderen Bezeichnungen gefunden, als üblich. Demnach taucht im Dateiname die Bezeichnung macOS auf. Sollte Apple tatsächlich sein Betriebssystem neu taufen, so wäre dies nur logisch. Schließlich würde sich dann auch die Mac-Software an die des Apples TV, der Apple Watch und den iOS-Geräten anpassen.

Seit 15 Jahren schon heißt das Mac-Betriebssystem OS X – immer mit kuriosen Bezeichnungen. So hat Apple das System zunächst nach Raubkatzen benannt (Puma, Cheetah, Jaguar, Panther, Snow Leopard usw.) und ist später mit Yosemite und El Capitan zu kalifornischen Sehenswürdigkeiten gewechselt.

Für einen Namenswechsel zu macOS gebe es eigentlich keinen Grund. Aus rein kosmetische Sicht wäre es aber sinnvoll. Wir warten ab bis zur WWDC im Juni.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hundreds: Spannendes Geschicklichkeitsspiel auf 99 Cent reduziert

Hundreds wird aktuell günstiger im App Store zum Download angeboten.

Hundreds

Hundreds ist jetzt schon knapp drei Jahre im App Store vertreten und macht immer noch Spaß. Der sonst 4,99 Euro teure Download wird heute für nur 99 Cent angeboten. Hundreds weiß immer noch zu überzeugen, ist 40,4 MB groß, für iPhone und iPad optimiert, verzichtet auf In-App-Käufe und Werbung und wird im Schnitt mit guten vier von fünf Sternen bewertet.

Wie es der Name schon verrät: In Hundreds dreht sich alles um die Zahl 100. Diese muss man erreichen, indem man auf kleine Kreise tippt. Anfangs ist das sehr einfach, aber nach kurzer Zeit steigt der Schwierigkeitsgrad immer weiter an. So gibt es beispielsweise kleine Zahnräder, die bei einer Berührung den Kreis wieder auf Null schrumpfen lassen. Außerdem können einige graue Kreise mit einem Klick eliminiert werden, so dass mehr Platz auf dem Display ist – manchmal sind sie aber auch hilfreich um Gefahren zu meiden.

Hundreds ist knifflig, aber einfach zu steuern

Das Level ist dann erfolgreich absolviert, wenn man in Summe die Zahl 100 bildet. Bei der Vergrößerung darf man allerdings keine anderen Kreise oder Gefahren berühren, sonst muss man das Level neu starten. Bei einem sehr vollen Display ist das gar nicht mal so einfach – Geschicklichkeit und Timing sind hier gefragt. Nicht umsonst schreibt der Entwickler: „Wenn man Hundreds erstmals startet, scheint das Spiel sehr einfach zu sein, schreitet man im Spiel fort, wird man schnell merken, dass die Komplexität doch sehr groß ist, auch wenn wir versucht haben, den Schwierigkeitsgrad so gut wie möglich ausbalanciert zu haben.“

Wir haben den Entwickler des Spiels bereits vor einiger Zeit gefragt, welche Personen besonders viel Spaß mit Hundreds haben können. „Ich denke Hundreds ist ein tolles Spiel für Personen, die auch gerne Videospiele spielen. Leute, die sehr ehrgeizig und Vielspieler sind, werden auch Hundreds noch anspruchsvoll finden. Ich selbst musste herausfinden, wo und wann das Spiel eine Herausforderung ist. Ich mag Spiele mit kniffligen Rätseln, aber einer einfachen Steuerung. Ich denke, das ist viel interessanter, als Spiele mit einfachen Puzzles und einer komplizierten Steuerung.“

Werft abschließend noch einen Blick auf den Trailer, dann wird das Gameplay sofort klar.

Der Artikel Hundreds: Spannendes Geschicklichkeitsspiel auf 99 Cent reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gear Miner: Casual-Game in einer Mine für lau laden

Wer Lust auf ein kleines Casual-Game für iPhone und iPad hat, der sollte einen Blick auf Gear Miner (AppStore) werfen. Denn die sonst 0,99€ teure Universal-App von Konig Studios wird aktuell kostenlos im AppStore angeboten.

Gear Miner (AppStore) wirkt auf den ersten Blick wie ein Endlos-Spiel, ist aber levelbasiert. Mit einem kleinen Bergarbeiter müsst ihr aus immer größeren Minen fliehen, indem ihr von einem Zahnrad zum nächsten in die Höhe springt. Von unten steigt kontinuierlich Gift in die Höhe, dem es auf keinen Fall zu nahe zu kommen gilt. Denn dann ist eure Flucht gescheitert und beginnt von Neuem.
Gear Miner iOSGear Miner iPhone iPad
Besagte Zahnräder drehen sich dabei in unterschiedlichem Tempo. Tappt ihr aufs Display, macht euer Minenarbeiter einen mächtigen Sprung und landet hoffentlich auf dem nächsten Zahnrad. Vorausgesetzt, dass ihr im richtigen Moment aufs Display getappt habt, was gute Reaktionen und etwas Augenmaß erfordert. So geht hangelt ihr euch Stück für Stück in Richtung Levelende – hoffentlich schneller als das Gift. Mehr Infos zum Spiel gibt es in unserer Spiele-Vorstellung.

Der Beitrag Gear Miner: Casual-Game in einer Mine für lau laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hinweise auf Umbenennung von OS X

Vor rund zwei Wochen kursierten theoretische Überlegungen, ob Apple nicht besser nach einem neuen Namen für OS X suchen sollte (siehe ). Die Erklärung: Während bei iOS, watchOS und tvOS auf den ersten Blick klar ist, mit welcher Produktfamilie sie in Verbindung zu bringen sind, deutet bei OS X nichts auf die Plattform hin. Mit OS X Lion strich Apple sogar noch das "Mac" aus dem Namen, wie wir i...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ungelesene Mails im Exchange-Account unter iOS9

Ungelesene Mails im Exchange-Account

Unter iOS 9 kann es in Apples Mail-App vorkommen, dass fälschlicherweise ungelesene Mails in Exchange-Postfächern angezeigt werden, obwohl der Nachrichtenberg schon brav abgearbeitet ist und als gelesen markiert werden sollte. Ein Neustart schafft keine Abhilfe und auch das letzte iOS-Update auf Version 9.3 lässt die ungelesenen Mails relativ unbeeindruckt weiterhin im Posteingang auftauchen.

Ungelesene Mails – Lösungsansatz:

Der pragmatischste Lösungsansatz die angeblich ungelesenen Mails wieder loszuwerden ist die Mail-Synchronisation einmalig zu deaktivieren und neu anzustoßen. Dazu begibt man sich in den »Einstellungen« zu dem Punkt »Mail, Kontakte, Kalender«. Dort angekommen wählt man seinen Exchange-Account aus und deaktiviert den Punkt »Mail«. Danach sollte die Mail-App beendet werden und ein Neustart des Gerätes erfolgen.

Wieder im gestarteten System angekommen geht man erneut zu dem Punkt »Mail, Kontakte, Kalender« und aktiviert die Mail-Synchronisation wieder. Nach etwas Wartezeit für den Sync sind dann die ungelesenen Mails verschwunden und der Account wieder auf dem aktuellen Stand.

Der Beitrag Ungelesene Mails im Exchange-Account unter iOS9 erschien zuerst auf MacVillage.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute im Angebot: UE Megaboom-Speaker, Samsung SSD und mehr

ue-megaboom-500Am heutigen Mittwoch könnt ihr den Bluetooth-Lautsprecher UE Megaboom von Logitech bei Amazon deutlich preisreduziert erstehen. Als „Angebot des Tages“ liegt der Preis heute bei 179 Euro, regulär fallen in der Regel rund 210 Euro für das kompakte und robuste Soundsystem an. Der 360°-Lautsprecher ist nicht nur stoßfest, sondern nach der IPX7-Norm auch gegen Wasser […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung SSD T3 Testbericht

Im letzten Jahr habe ich euch die Samsung SSD T1 im GadgetPlaza Blog vorgestellt. Die ultra kompakte und schnelle externe Speichermöglichkeit hat in diesem Jahr ein Update Spendiert bekommen. Hierbei hat Samsung gleich auch einen Sprung in der Nummerierung gemacht. Der neue Star unter meinen kompakten externen Speichermöglichkeiten hört auf den Namen SSD T3.

Samsung SSD T3

Samsung SSD T3
Samsung SSD T3

Seit ich mein MacBook Pro habe, ist die SSD T1 wie auch die T3 ein ständiger Begleiter von mir. Auch wenn ich vieles in der Cloud und auf meinen NAS-Systemen habe, gibt es immer noch Dinge die ich einfach gerne direkt auf einem Speicherelement hab.

Verarbeitung

Im direkten Vergleich zum Vorgänger SSD T1 ist die T3 leicht angewachsen. Das nicht nur in der physischen Grösse, sondern auch im Gewicht. Zweiteres ist aber auch dahingehend zurück zu führen, dass Samsung auf eines «meiner» Feedbacks Reagiert hat. Aber jetzt von Anfang an.

Samsung SSD T3
Samsung SSD T3

Das 74 x 58 mm kleine Gehäuse ist zu zwei Drittel umgeben von einem Alu-Gehäuse welches dem Gesamteindruck nochmals deutlich steigert. Schon das letzte Modell mochte viel aushalten hier setzt Samsung gleich nochmals einen oben drauf. Der untere drittel ist leicht gummiert und in schwarz gehalten. Ansonsten ist das kleine Gadget wieder sehr schlicht gehalten. Oben ist der Brand «Samsung» in schwarz aufgedruckt und hinten steht neben dem Produktname im Alu- noch die Speichergrösse im Kunststoff-Bereich.

Samsung SSD T3
Samsung SSD T3

Sehr schnell fällt einem der einzige Port am T3 auf. Dies ist kein normaler mini- oder micro-USB sondern ein neuer, USB 3.1. Die neue Technologie, welche sich noch relativ langsam durchsetzt aber in eineigen Monaten/Jahren sicherlich den aktuellen Standart komplett abgelöst hat. An neuen MacBooks oder Google Pixelbooks könnt ihr die SSD zum Beispiel direkt über die Schnittstelle anbinden. Das gleiche gilt für Smartphones, wie z.B. das Nexus 6P, das aktuelle Lumia Flaggschiff 950 XL von Microsoft wird leider noch nicht unterstützt.
Insgesamt macht die SSD T3 einen sehr guten und sauber verarbeiteten Eindruck. Es knirscht und knackst nichts, wie man es sich eigentlich wünschen würde.

Samsung SSD T3
Samsung SSD T3

Zuerst etwas gestört hat mich das neue Kabel welches beigelegt ist. Zum einen ist es nicht mehr so flach wie bei der SSD T1 und es ist viel länger ausgefallen. Für meinen persönlichen Workflow nicht wirklich prickelnd, oder gar nötig gewesen. Alle die ihre kleine SSD an einen Desktop Rechner mit rückseitigem USB-Ports anschliessen möchten natürlich eher ein Segen. Somit sag ich lieber zu lang als zu kurz und gut ist.

Inbetriebnahme

Beim ersten anschliessen an euren Mac oder PC könnt ihr eine dem System angepasste Setup-Routine Starten. Darin legt ihr dann – sofern ihr möchtet – einen Laufwerk-Schutz an und verschlüsselt somit die Daten welche ihr auf der Platte speichert. Dies ist besonders praktisch/sinnvoll, wenn ihr die SSD unterwegs nutzen möchtet.

Auch habt ihr in dem Dashboard eine Übersicht wie gross der noch freie Speicherplatz ist etc. Das ganze ist einfach gelöst und braucht keine grosse Kenntnisse.

Performance

Samsung SSD T3
Samsung SSD T3

Auch in der Performance kann die kleine SSD auf der ganzen Länge punkten. Hab ich doch einen 9.13 GB grosses Film-Dokument innert 21.02 Sekunden von der T3 auf mein MacBook kopiert. So macht auch ein Backup Spass. Genauso natürlich wenn ihr viel mit grossen Bild- oder Video-Dateien rum hantiert.

Geschwindigkeiten von über 400 MB/sec. sind nicht nur auf dem Datenblatt vermerkt, die können auch erreicht werden.

Technische Details

  • Grösse: 74 x 58 x 10.5 mm
  • Gewicht: 51 g
  • Speichergrösse:  250GB / 500GB / 1TB / 2TB
  • Verschlüsselung: AES 256-bit
  • Schreibgeschwidigkeit: bis zu 450 MB/sec.
  • USB: 3.1

Lieferumfang

  • SSD T3
  • USB 3.1- auf USB-Kabel

Fazit

Die Samsung SSD T3 gibt es in vier verschiedenen Grössen zu kaufen. Begonnen mit der 250 GB, über die 500 GB, 1 TB bis hin zu einer 2 TB Lösung. Somit habt ihr auf extrem kleinem Raum sehr viel Speichermöglichkeiten.