Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.694 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Reisen
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Sonstiges
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Wirtschaft
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Familie & Kinder
6.
Comedy
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Mark Forster
2.
Rag'n'Bone Man
3.
Clean Bandit
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
James Arthur

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
KC Rebell
7.
Shindy
8.
Genetikk
9.
Various Artists
10.
Udo Lindenberg

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Simon Beckett
5.
Marc Elsberg
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Timur Vermes
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Atze Schröder
10.
Judy Astley
Stand: 19:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

315 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

8. März 2016

Paw 2.3.2 - $49.99



Paw is a full-featured and beautifully designed Mac app that makes interaction with REST services delightful. Either you are an API maker or consumer, Paw helps you build HTTP requests, inspect the server's response and even generate client code.

Features
  • Code Generation - Build your HTTP requests with Paw, try them out, and just copy/paste code in your app. We support most popular languages. Build your custom code generator via Extensions.
  • Dynamic Values - Unleash your capabilities. Access data from previous responses, so you can send back whatever the server returned. Compute hashes, authentication tokens, signatures, randomize data for testing, do some maths, or anything you want. Paw comes with a large set of Dynamic Values, and you can write your own in JavaScript via Extensions.
  • Environments - Parametrize your Requests with Environment Variables, then seamlessly switch between Environments to give differents values to your variables. Ideal to setup production or test servers, or have multiple users profiles.
  • Formatters - Time matters. Paw helps you build HTTP requests quickly thanks to formatters that matches the kind of input you need.
  • Extensions - You can now extend the already broad features Paw offers through easy to build JavaScript-based Extensions. Either you want to have generated client code for your favorite yet exotic language or you want to compute custom authentication schemes on the fly, extensions give a way to make this happen.


Version 2.3.2:
User Interface
  • Adds a preference to send request on return key press in the URL field
  • Adds "Show in Finder" menu item in File
Dynamic Values
  • Adds Request Method dynamic value
  • Adds Response Status Code dynamic value
Fixes
  • Fixes bug in Paw HTTP Library that blocks connection to some hosts
  • Escapes dots when copy Response Parsed Body Dynamic Value
  • Sets OAuth 1 body_hash unchecked by default
  • Adds JSON and Form URL-Encoded content types to multipart parts when appropriate
  • Fixes an issue that corrupted binary body files when set through an environment variable
  • Fixes an issue that made SSL client certificates not being saved in some cases
  • Fixes crashes
Security
  • Changes OAuth 2 auth and refresh tokens to be secure values


  • OS X 10.10 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LinkOptimizer 4.9.55 - $259.95



LinkOptimizer is a workflow-automation solution for Adobe InDesign which works with Photoshop to reduce InDesign link size, perform essential image adjustments, and convert image formats. It will automatically reduce the image resolution, scale and crop the images in Photoshop according to their dimensions in the InDesign document and the target resolution specified, and reimport them to InDesign at 100%. LinkOptimizer is a perfect solution for both print and publishing on mobile devices.

Perform essential image adjustments:

    Convert colors Apply sharpening filters Merge layers and delete hidden ones Convert between JPEG, PSD, TIFF, and other formats automatically

LinkOptimizer allows you to dramatically reduce the size of an InDesign job, cut down on processing time and reducing production costs:

    Save disk space Save hours (and days!) of optimizing images manually Accelerate output Repurpose images for web and mobile devices Speed up job transfer to outside sources Reduce job cost through faster processing


Version 4.9.55:
    improved: Improved progress reporting during format conversion. fixed: Fixed an issue in which incorrect date format could be applied when using the image name date tokens on some systems.


    OS X 10.6 or later Adobe InDesign/Photoshop CS3 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Achtung: BitTorrent-Client "Transmission" mit Malware verseucht

Für den beliebten quelloffenen BitTorrent-Client "Transmission" ist in der vergangenen Woche ein Update auf Version 2.90 erschienen. Wie nun bekannt wurde, scheint der Download von Angreifern mit Malware verseucht worden zu sein. Es handelt sich um die erste voll funktionsfähige "Ransomware", oder auch Erpressungstrojaner, unter OS X. Die Malware namens "KeRanger" verschlüsselt die Festplatte und gibt die Daten, so zumindest die Behauptung, nur...

Achtung: BitTorrent-Client "Transmission" mit Malware verseucht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Toolbar bald ohne PageRank-Daten

Google - Hauptquartier in Mountain View

Google hat bestätigt, dass man demnächst die PageRank-Daten aus der Google Toolbar entfernt. Diese werden auch über die API nicht mehr bereitstehen und viele Tools von Drittherstellern damit auskommen müssen. Der PageRank mag bei Google noch eine halbwegs gewichtige Rolle spielen, soll nach außen hin aber nicht mehr wahrgenommen werden. Google bestätigte gegenüber Search Engine (...). Weiterlesen!

The post Google Toolbar bald ohne PageRank-Daten appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 edge: iPhone mit 5,8-Zoll-OLED-Display bereits 2017?

Apple soll für 2017 bereits ein iPhone mit revolutionärer OLED-Technik planen, das deutlich sparsamer mit dem Akku umgeht, brillante Farben zeigt und erheblich dünner als bisherige Modelle sein könnte.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snapchat: Apps von Drittanbietern mit Sicherheitslücke

Laut einer neuen Studie greifen einige Snapchat Apps von Drittanbietern Anmeldedaten der Nutzer ab.

Diese Sicherheitslücke bei dem beliebten Dienst moniert Will Strafach, ein Mitarbeiter der Sudo Security Group. So seien Apps wie Snapix, Quick Upload oder SnapBox betroffen.

Snapchat Screen

Unsichere Verbindungen und Server

Die Apps senden Daten über unsichere Server, sodass jeder die Daten theoretisch abgreifen könnte. Außerdem werden Kopien der Anmeldedaten auch über eigene Server der Entwickler geschickt. Dies ist nicht nur unnötig, sondern führt auch dazu, dass Eure Daten gespeichert werden könnten, wie 9to5mac berichtet.

Generelles Problem

Ein ähnliches Problem wurde auch jüngst bei Instagram offengelegt. Ihr solltet Euch also über die Sicherheit von Apps erkundigen, die eine bessere Bedienung oder Zusatzfunktionen zu sozialen Netzwerken bieten. Vielleicht könnt Ihr auch auf die ein oder andere App verzichten und lieber die offizielle Snapchat-App nutzen.

Snapchat Snapchat
(64)
Gratis (iPhone, 77 MB)
Snapix - Upload Free for Snapchat Snapix - Upload Free for Snapchat
(3)
Gratis (iPhone, 1.5 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Apple arbeitet an 5,8 Zoll iPhone mit OLED-Display

In diesem Jahr wird Apple das iPhone 7 auf den Markt bringen. Das Gerät wird vermutlich wie sein Vorgänger über ein LC-Display (LCD) verfügen. Allerdings hält sich seit einiger Zeit das Gerücht, dass Apple auch ein iPhone mit OLED-Display plant. Dies soll frühstens jedoch 2017 auf den Markt kommen.

iphone6s_test_11

Arbeitet Apple an einem 5,8 Zoll iPhone mit OLED-Display?

Einem aktuellen Bericht zufolge, arbeitet Apple an einem 5,8 Zoll iPhone mit OLED-Display. Dieses „größere“ iPhone soll frühestens 2017 auf den Markt kommen. Das Gerücht stammt aus einer Vorabpublikation des Branchendienstes Digitimes und wird von The Motley Fool zitiert.

Digitimes Aussage stützt sich auf Apples taiwanische Zulieferkette. Demnach möchte Apple 2017/2018 ein 5,8 Zoll iPhone mit AMOLED-Display präsentieren. Es heißt, dass Apple bei diesem Modell zunächst auf Samsung als Displaylieferant setzen wird. Später sollen sich LG Display und Japan Display dazugesellen. Einschätzungen zufolge sollen 50 Millionen dieser AMOLED-ausgestatteten iPhones im ersten Jahr der Verfügbarkeit über die Ladentheke gehen.

Die Gerüchte um ein 5,8 Zoll iPhone mit AMOLED sind schwer einzuschätzen und noch befinden wir uns Jahre von einer möglichen Präsentation entfernt. Wir können uns durchaus vorstellen, dass Apple intern verschiedene iPhone-Prototypen testet. Gut möglich, dass ein 5,8 Zoll Modell dabei ist. Ob es dieses allerdings auch in den Handel schafft, ist nicht bekannt. Es wäre nicht unüblich, wenn Apple hinter den Kulissen experimentiert und verschiedene Optionen ausprobiert. Wir gehen davon aus, dass OLED früher oder später im iPhone landet. Wann dies und auf welchem Wege dies geschehen wird, bleibt abzuwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacTrade Gutscheine: Rabatte auf iMac & MacBook, Microsoft Office 365 kostenlos (Aktion verlängert!)

MacTrade Gutscheine: Rabatte auf iMac & MacBook, Microsoft Office 365 kostenlos (Aktion verlängert!) auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

MacTrade Gutscheine, um MacBook oder iMac günstiger kaufen zu können, hatten wir hier schon länger nicht mehr vorgestellt. UPDATE: Mactrade Rabatt-Aktion verlängert bis 15.03.2016! Auf die aktuelle MacTrade Gutschein Aktion […]

Der Beitrag MacTrade Gutscheine: Rabatte auf iMac & MacBook, Microsoft Office 365 kostenlos (Aktion verlängert!) erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheim: Homebutton künftig aus Liquid-Metal

Apple hatte im Sommer 2015 schon das zweite Mal seine Exklusivrechte für die Verwendung von Liquid Metal verlängert. Mittlerweile ist klar, wofür Apple das Wundermaterial benötigt. Andere Hersteller dürften sich gehörig ärgern.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Premium-Spiele zum Tiefstpreis und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

App-News

Falls Ihr unsere News dazu heute während der Arbeit verpasst habt: The Room Three lässt sich erstmals günstiger laden – zugreifen, sofern Ihr die App noch nicht besitzt:

The Room Three The Room Three
(4849)
1,99 € (universal, 549 MB)

Reduzierte Premium-Apps, Teil 2: Auch You Must Build A Boat wurde für kurze Zeit im Preis gesenkt. Das Match-3-RPG kostet sonst 2,99 Euro und lässt sich für kurze Zeit für 99 Cent laden:

You Must Build A Boat You Must Build A Boat
(22)
2,99 € 0,99 € (universal, 62 MB)

Reduzierte Premium-Apps, Teil 3: Compagnions ist ein beliebtes Strategiespiel für das iPad mit exzellenter Story und wunderbarem Spielkonzept:

Companions Companions
(7)
4,99 € 0,99 € (iPad, 62 MB)

Reduzierte Premium-Apps, Teil 4: Lumino City lässt sich erstmals für 1,99 Euro laden. Das aufwändig gestaltete Abenteuer mit handgemalten Grafiken kann übrigens auch wunderbar auf Apple TV 4 gespielt werden, wenn Ihr Euch die reduzierte Universal-App zulegt:

Lumino City Lumino City
(73)
4,99 € 1,99 € (universal, 2300 MB)

Lumino City Screen

Amazon zum Ersten: Besitzt Ihr einen älteren Kindle, solltet Ihr das neue Sicherheits-Update unverzüglich, aber auf jeden Fall vor dem 22. März einspielen. Wer das nicht macht, riskiert, dass ihm der Zugriff auf alle Kindle-Dienst verwehrt wird:

Amazon zum Zweiten: Der Online-Händeler hat in den USA mit „Style Code“ eine erste eigene tägliche Streaming-Sendung mit  Werbung für Klamotten, Kosmetik- und Abnehm-Tipps gestartet. Eine deutsche Version gibt es (noch) nicht. Gott sei Dank:

Amazon Video / Deutschland Amazon Video / Deutschland
(163)
Gratis (universal, 26 MB)

Google Photos unterstütz jetzt auch Live-Photos von Apple:

Die Pebble Time App für iOS wurde mit einem neuen Design verschönert, sie ist jetzt auch deutsch lokalisiert:

Pebble Time Pebble Time
(2)
Gratis (iPhone, 35 MB)

App des Tages

Unsere heutige App des Tages FlexBright war nur kurzfristig im Store zu finden  – danach kegelte Apple die Anwendung wieder raus.

Neue Apps

Ist es ein Puzzle? Ist es ein Abenteuer? 5 Kapitel, 50 Level: Magnis Game besticht mit guten Grafiken und einer zauberhaften Story:

Magnis Game Magnis Game
Keine Bewertungen
1,99 € (universal, 63 MB)

Einfache Steuerung, schöne Atmosphäre: Flight of Ohana Premium ist eine Game-App für die ganze Familie.

FLIGHT OF OHANA PREMIUM FLIGHT OF OHANA PREMIUM
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 161 MB)

Vorm US-Start gab es viel Aufregung um die App Peeple. Statt Restaurants oder Shopping-Malls werden hier Menschen bewertet – geschmacklos. Bisher ist die App, die zur Denunziation anstachelt, in Deutschland nicht verfügbar…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Typekit: So funktioniert die Schriften-Flatrate für Jedermann

Adobe Typekit: Profi-Schriften für Alle. Zu jedem Creative-Cloud-Abo gehört die Nutzung des Schriftendienstes Typekit, einer Art Schriften-Flatrate, die nicht nur tausende Profi-Fonts, sondern auch einiges an Komfort zu bieten hat. Wir zeigen wie es geht – vom Aussuchen der Schriften für Web, Print und Mobile bis hin zur Team-Zusammenarbeit.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

O2- und E-Plus-Netzwerke ab 14. März zusammen abgerechnet

O2 - Logo

Kunden von O2 und E-Plus müssen ab 14. März nicht mehr länger für Netzleistungen des jeweils anderen bezahlen. Telefónica nennt diese Zusammenlegung „On-Net“. Sie gilt auch für Billiganbieter, die als Reseller auftreten. Kunden von O2 oder E-Plus, die eine SMS- oder Telefon-Flatrate ins eigene Netz besitzen, werden ab dem 14. März auch ins jeweils andere (...). Weiterlesen!

The post O2- und E-Plus-Netzwerke ab 14. März zusammen abgerechnet appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modulare Mehrfachsteckdose Youmo: Start-Up-Projekt aus München bei Kickstarter

In Haushalten mit vielen elektronischen Gerätschaften werden stetig Steckdosen benötigt – aber nicht immer muss es ein simpler Steckplatz sein. Die Entwickler von Youmo haben weitergedacht.

Youmo Kickstarter

Youmo, eine modulare Mehrfachsteckdose, sucht aktuell bei Kickstarter noch nach weiteren Unterstützern. Das 50.000 Euro-Projekt ist bereits finanziert und kommt aktuell auf eine Finanzierungssumme von 113.625 Euro sowie 1.336 Supporter – und dabei sind es noch 25 Tage bis zum Ende der Kampagne am 3. April 2016.

Bei bisherigen handelsüblichen Mehrfachsteckdosen ist man schon froh, wenn man einen zusätzlichen An- und Ausschalter auf dem Riegel spendiert bekommt. Das Youmo-Team aus München will mit dem eigenen modularen System eine flexible Möglichkeit schaffen, elektronische Geräte anzuschließen sowie weitere smarte Features zu nutzen.

Viele nützliche Steckmodule für Youmo

So gibt es neben Steckdosen für UK- und EU-Stecker auch Module für USB und PowerLine, ein WiFi Repeater-, Bluetooth-Lautsprecher- und ein Licht-Modul, ein Modul zum kabellosen Aufladen sowie sensorbasierte Steckmodule, die beispielsweise erkennen sollen, wenn sich der Nutzer in der Nähe befindet. Alle Module lassen sich bequem an die Basis von Youmo anstecken und so einrichten, wie es für den User am bequemsten ist. Für eine optimale Kommunikation sorgt eine zusätzliche App, über die Benachrichtungen ausgegegeben und Presets eingerichtet werden können.

Zu Preisen ab 39 Euro kann man sich noch am Projekt beteiligen und für den kleinsten Betrag derzeit ein Basismodul sowie zwei Module aus der Kickstarter-Kollektion auswählen, für 69 Euro erhält man zwei Basis- und vier Zusatzmodule. Die Auslieferung der Youmo-Mehrfachsteckdose soll im Februar 2017 erfolgen, der Versand innerhalb Deutschlands kostet noch einmal 10 Euro extra.

Der Artikel Modulare Mehrfachsteckdose Youmo: Start-Up-Projekt aus München bei Kickstarter erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shadowmaniac – Reflections 3D Prof

Stelle dich vor, dass du kleine Figuren in deinen Händen haben, aber du hab keine Idee, was mit sie zu machen. Nutz den Schatten! Wende ihn nach links oder rechts, oben und unten, bis klares Schattenbild an der Wand erscheint.

3D IMAGE
Shadowmaniac – Reflections darstellt 3D Bilder für die Aktionsfreiheit.

VIEL SCHATTEN ZUR WAHRNEHMUNG
Das Spiel ist nicht so schnell und leicht als du stellst dich vor. Es gibt viel Silhouetten zu schaffen.

STEIGENDE SCHWIERIGKEIT
Wenn du das Niveau beendest und das Objekt herausfindest, steigt die Anzahl von Figuren.

ÄNDERE DIE FORMEN
Eine andere Schwierigkeit ist, dass die Objekte ihre Forme ändern, und du musst dich anstrengen, um das richtige Ergebnis zu erreichen.

FANTASIE
Nichts kann ohne deine Fantasie funktionieren. Nutz dein Gehirn, um ein Meisterwerk aus der Sammlung von formlosen Figuren zu machen.

Shadowmaniac – Reflections 3D – verfolge die Schatten und löse das Puzzle!

WP-Appbox: Shadowmaniac - Reflections 3D Prof (1,99 €, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So verwendet man eine Maus auf dem iPad (ohne Jailbreak)

DoBox_web_cover-780x286

Es war bis jetzt nicht möglich eine normale Computer-Maus auf dem iPad zu verwenden, da es auch keinen „Zeiger“ für die Eingabe gab. Nun gibt es erstmals eine Lösung, wie man eine normale USB-Maus auch auf das iPad bringen kann. Dazu ist eine neuartige Wireless-Box verantwortlich, die direkt mit dem iPad gekoppelt wird und das Signal der Maus auf den Screen des iPads spielt. Die „DoBox“ ist ein Kickstarter-Projekt, welches gerade erst gestartet ist, aber viel Potential zeigt.

Im Video lässt sich sehr gut erkennen, wie gut die Technologie bereits funktioniert und wie man mit einer Maus direkt auf dem iPad navigiert. Alles in allem ist das sicherlich eine sehr coole Idee, die durchaus Potential für mehr hat. Es wird interessant, ob die „DoBox“ genügend Unterstützung bekommen wird. Bislang gibt es nur eine „Coming-Soon“-Seite auf Kickstarter, die einen kleinen Vorgeschmack bietet.

Was haltet von diesem Projekt?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 8. März (8 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.

+++ 19:58 Uhr – Apps: Google Notizen mit Split View +++

Ab sofort funktioniert die App Google Notizen (App Store-Link) auch im Split View. So können zwei Applikationen direkt nebeneinander ausgeführt werden.

+++ 12:25 Uhr – Apps: DB Navigator mit Echtzeitdaten im europäischen Ausland +++

Der DB Navigator (App Store-Link) zeigt jetzt auch Echtzeitdaten aus Belgien, Frankreich, Niederlande, Großbritannien, Österreich und der Schweiz an. Im Railteam sind neben der Deutschen Bahn die SNCF (Frankreich), SNCB (Belgien), ÖBB (Österreich), SBB (Schweiz), NS (Niederlande), Eurostar (Großbritannien, Belgien, Frankreich, Niederlande) und Thalys (Belgien, Deutschland, Frankreich, Niederlande).

+++ 12:03 Uhr – Apple: Neue Städte mit Flyover +++

Insgesamt gibt es nun 20 neue Städte die Flyover unterstützen. Darunter zählen Städte in Frankreich, Spanien, Belgien und Mexico.

+++ 11:59 Uhr – Apps: Google Fotos zeigt Live Photos an +++

Die App Google Fotos (App Store-Link) liegt in Version 1.8.0 zum Download bereit und sichert jetzt auch Live Photos. Die Anzeige dieser wird ebenfalls unterstützt. Zudem wurde Support für das iPad Pro nachgereicht.

+++ 7:09 Uhr – Apple: Wöchentliche Statistiken für Entwickler +++

App-Entwickler können sich ab sofort wöchentliche App-Statistiken per Mail zusenden lassen. Inbegriffen sind Sales, Views, Crashs und mehr.

+++ 7:08 Uhr – Transmission: 6.500 Downloads erfolgt +++

Gegenüber Reuters haben die Entwickler von Transmission geäußert, dass ein Server attackiert und verseucht wurde. Der Virus „KeRanger“ wurde 6.500 Mal heruntergeladen. Alle weiteren Infos gibt es hier.

+++ 7:05 Uhr – Apps: Pebble Time 3.1 veröffentlicht +++

Habt ihr die neue Pebble Time im Einsatz? Die zugehörige iOS-App (App Store-Link) wurde aktualisiert und liegt nun in einem neuen und frischen Design zum Download bereit. Zudem lassen sich Benachrichtigungen jetzt individuell einstellen.

+++ 7:03 Uhr – Apple: Neue Fotos vom Apple Campus 2 +++

Die Webseite Mashable zeigt offizielle Fotos vom Apple Campus 2. So ist auch das neue Auditorium zu sehen, das demnächst als Keynote-Austragung verwendet wird. Ein paar Bilder findet ihr unten, die restlichen direkt bei Mashable.

AppleCampus5

AppleCampus7

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 8. März (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schickt 15 Zoll und 17 Zoll MacBook Pro (2010) in Rente

Apple bietet für seine Hardware verhältnismäßig lange seinen Support an. Doch irgendwann ist für jedes Produkt der Zeitpunkt gekommen, an dem Apple den Support einstellt. Dann ist es nicht mehr möglich, eine Reparatur mit Original-Ersatzteilen durchzuführen.

macbook_pro_2012

Apple schickt einige Macs in Rente

Apple hat ein Support-Dokument aktualisiert, mit dem der Hersteller darüber informiert, ob ein Produkt noch Hardware-Support seitens Apple genießt oder eben nicht. Dabei unterscheidet Apple zwischen „obsolete“ und „vintage“.

Grundsätzlich heißt es, dass es sich bei „Vintage Products“  um Produkte handelt, die seit mehr als fünf Jahren und weniger als sieben Jahren nicht mehr produziert werden. „Obsolete Products“ wurden vor mehr als sieben Jahren eingestellt.

Folgende Macintosh Produkte werden ab sofort in den USA und der Türkei als „vintage“ und für den Rest der Welt als „obsolete“ deklariert

  • 15 Zoll MacBook Pro (Mitte 2010)
  • 17 Zoll MacBook Pro (Mitte 2010)
  • Xserve (Anfang 2009)

Zuletzt hatte sich Apple Ende Dezember 2015 zu Wort gemeldet und verschiedene ältere Macs (Anfang 2008 bis Ende 2009) vom Hardware-Support ausgeschlossen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: The Room III und Lumino City für nur zwei Euro

AppSalat am 08.03.2016. Apfelpage gibt euch von Montag bis Donnerstag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

AppSalat neu

FlexBright verschwunden. Nur ein paar Stunden hattet ihr die Möglichkeit, FlexBright, den alternativen Nachtmodus für ältere iOS-Geräte, zu laden. Nun hat Apple die App aus dem Store genommen. Was zu erwarten war.

The Room III für nur zwei Euro. Rätselfreunde aufgepasst! The Room III kostet aktuell nur zwei Euro statt fünf. Das Kniffelspiel gehört mit zu den besten Spielen, die Apples Software-Kaufhaus zu bieten hat. Also zuschlagen, wer es noch nicht getan hat.

WP-Appbox: The Room Three (1,99 €, App Store) →

Und auch die älteren Versionen haben nicht an Qualität verloren:

WP-Appbox: The Room (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: The Room Two (1,99 €, App Store) →

WP-Appbox: The Room Pocket (Kostenlos, App Store) →

Dungeon of the Endless gratis. Bis zum 16. März wird sich das preisgekrönte iPad-Spiel Dungeon of the Endless gratis laden lassen. Schaut es euch an:

WP-Appbox: Dungeon of the Endless (Kostenlos, App Store) →

Lumino City erstmals 1,99 Euro. Und noch ein Rabatt: Auch das fantastische Abenteuer-Spiel Lumino City kostet derzeit nur zwei Euro statt fünf. Es gibt wohl kaum ein anderes Rätsel-Spiel, das so aufwendig und so schön gestaltet ist – in Handarbeit.

WP-Appbox: Lumino City (1,99 €, App Store) →

iOS Rabatte, die sich heute lohnen

„Super Phantom Cat -…“ (Universal) – gratis statt €1,99.

WP-Appbox: Super-Phantomkatze - Mario-artige Plattformspiel (0,99 €, App Store) →

„Duet Display“ (Universal) – €9,99 statt €15,99.

WP-Appbox: Duet Display (9,99 €, App Store) →

„Toca Kitchen 2“ (Universal) – gratis statt €2,99.

WP-Appbox: Toca Kitchen 2 (Kostenlos, App Store) →

„Pocket Stables“ (Universal) – gratis statt €4,99.

WP-Appbox: Pocket Stables (4,99 €, App Store) →

„Kairobotica“ (Universal) – €1,99 statt €4,99.

WP-Appbox: Kairobotica (4,99 €, App Store) →

„Righteous Kill 2: Revenge…“ (iPhone) – gratis statt €4,99.

WP-Appbox: Righteous Kill 2: Revenge of the Poet Killer (Full) (Kostenlos, App Store) →

„Tayasui Blocks“ (Universal) – gratis statt €1,99.

WP-Appbox: Tayasui Blocks (Kostenlos, App Store) →

„Laminar Pro – Image Editor“ (Universal) – gratis statt €4,99.

WP-Appbox: Laminar Pro - Image Editor (Kostenlos, App Store) →

„Audreio“ (Universal) – gratis statt €3,99.

WP-Appbox: Audreio (Kostenlos, App Store) →

„Ninja Boy Adventures -…“ (Universal) – gratis statt €1,99.

WP-Appbox: Ninja Boy Adventures - Bomberman edition (Kostenlos, App Store) →

„Iris Photo Suite for iPad“ (iPad) – gratis statt €4,99.

WP-Appbox: Iris Photo Suite for iPad (Kostenlos, App Store) →

„Lume HD“ (iPad) – gratis statt €2,99.

WP-Appbox: Lume HD (0,99 €, App Store) →

„Righteous Kill 2: Revenge…“ (iPad) – gratis statt €6,99.

WP-Appbox: Righteous Kill 2: Revenge of the Poet Killer HD (Full) (Kostenlos, App Store) →

„You Must Build A Boat“ (Universal) – gratis statt €2,99.

WP-Appbox: You Must Build A Boat (0,99 €, App Store) →

„Lume“ (Universal) – gratis statt €1,99.

WP-Appbox: Lume (0,99 €, App Store) →

Mac Apps, die heute billiger sind

„Cocoa Snippet“ kostet nichts statt €4,99.

WP-Appbox: Cocoa Snippet (0,99 €, Mac App Store) →

„sPlayer“ kostet €4,99 statt €5,99.

WP-Appbox: sPlayer (4,99 €, Mac App Store) →

„Social Butter+“ kostet nichts statt €2,99.

WP-Appbox: Social Butter+ (0,99 €, Mac App Store) →

„AppGenome – create desktop…“ kostet €1,99 statt €2,99.

WP-Appbox: AppGenome - create desktop app from any Website or Web App! (0,99 €, Mac App Store) →

„DiskKeeper Pro: The Most…“ kostet €7,99 statt €8,99.

WP-Appbox: DiskKeeper Pro: The Most Advanced Disk, Cache, System Clean and Uninstaller Tool (6,99 €, Mac App Store) →

„Havelin File Encryptor“ kostet €9,99 statt €12,99.

WP-Appbox: Havelin File Encryptor (9,99 €, Mac App Store) →

„The Tiny Bang Story“ kostet nichts statt €3,99.

WP-Appbox: The Tiny Bang Story (0,99 €, Mac App Store) →

„Password Pandora“ kostet €2,99 statt €3,99.

WP-Appbox: Password Pandora (2,99 €, Mac App Store) →

„Navaja-SEE Secure Email…“ kostet €9,99 statt €15,99.

WP-Appbox: Navaja-SEE Secure Email Enterprise Server (9,99 €, Mac App Store) →

„Claymore-Shredder…“ kostet €12,99 statt €14,99.

WP-Appbox: Claymore-Shredder Intelligence Enterprise Edition (12,99 €, Mac App Store) →

„Vault 101 – password…“ kostet €3,99 statt €4,99.

WP-Appbox: Vault 101 - password protect files and folders (2,99 €, Mac App Store) →

„OBD2 Simulator“ kostet €18,99 statt €32,99.

WP-Appbox: OBD2 Simulator (18,99 €, Mac App Store) →

„One Cloud Backup“ kostet €2,99 statt €3,99.

WP-Appbox: One Cloud Backup (2,99 €, Mac App Store) →

„F5 Transcription PRO“ kostet €49,99 statt €69,99.

WP-Appbox: F5 Transcription PRO (49,99 €, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Update für Acorn; Dropbox mit 500 Millionen Usern

Update für Acorn - die Version 5.3.1 der ab OS X Yosemite lauffähigen Bildbearbeitung behebt unter OS X El Capitan Absturzprobleme auf Macs mit dem Grafikchip HD Graphics 3000 sowie weitere Fehler.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

New York: Kläger fechten Entscheidung zugunsten Apples an

Während sich das FBI noch mit Apple in der Wolle hat bzgl. der Entschlüsselung eines iPhones, hat ein Richter in New York entschieden, dass Apple das iPhone eines Drogen-Dealers nicht entschlüsseln muss. Diese Entscheidung wird nun aber angefochten.

Letzte Woche hat der New Yorker Richter James Orenstein entschieden, dass das FBI nicht die rechtliche Befugnis hat, Apple zu zwingen, eine Code-Sperre eines iPhones zu umgehen. Der häufig angebrachte All Writs Act sei nicht zutreffend in dem Fall, so der Richter.

Kläger geht in Berufung

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, will die Justiz die Entscheidung nicht akzeptieren und geht in Berufung. Die Begründung dafür ist, dass es bei dem Fall nicht darum geht, Apple um etwas zu bitten, was sie nicht leisten können. Denn es handelt sich bei dem iPhone aus dem Drogen-Deal um ein Gerät, das noch nicht mit iOS 8 oder neuer läuft, entsprechend könne Apple ohne Weiteres die Daten auslesen und habe das in der Vergangenheit bei einem richterlichen Beschluss auch getan. Apple könne das in seinen eigenen Laboren machen mit eigenen Technikern – die Regierung wolle nicht einmal wissen, wie das technisch genau vonstatten geht.

Unterschiedliche Ausgangssituationen

Sowohl im San-Bernardino-Fall als auch im New Yorker Fall wurde der All Writs Act zitiert, um Apple zur Mitarbeit zu zwingen. Der Unterschied ist jedoch, dass in Kalifornien das iPhone 5c des Schützen mit iOS 8 ausgestattet war, während das iPhone 5s in New York noch mit iOS 7 läuft. Seit iOS 8 hat Apple keinen Generalschlüssel mehr, um Daten von einem mit Code-Sperre geschützten iPhone auszulesen ohne den Code zu kennen, in iOS 7 ging das aber noch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arbeitet Apple an einem 5,8"-iPhone?

Im Herbst 2014 stellte Apple das erste iPhone mit sehr großem Display vor . Galten die 4" von iPhone 5 und iPhone 5s verglichen mit dem sonstigen Markt als eher klein, so spielte Apple seit dem iPhone 6 Plus in der Liga der Riesen-Smartphones mit. Auch das "kleine" neue iPhone ist mit 4,7" nicht gerade winzig. Während die baldige Vorstellung eines aktuellen iPhones mit 4"-Display als sehr wahrs...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seit 5. März: Sonos und Apple Music mit Problemen im Telekom-Netz

play5Mehrere ifun.de-Leser berichten uns seit dem Wochenende von Problemen mit der Audio-Wiedergabe ihrer Multiroom Lautsprecher-Systeme von Sonos, die vor allem in den DSL-Netzen der Deutschen Telekom und des Resellers 1&1 aufzutreten scheinen. Die Fehler bei der Wiedergabe treten beim Abspielen von Apple Music – seit dem 10. Februar im Sonos-Angebot – und beim Streaming ausgewählter […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wire

Eine einfache und elegante App zum Anrufen, Teilen von Bildern, Musik, Videos und vielem mehr in persönlichen und Gruppenunterhaltungen.

• Schnelle und sichere Textmitteilungen
• Glasklare und voll verschlüsselte Anrufe in HD-Qualität — bei Gruppen auch in Stereo
• Elegante Unterhaltungen mit Bildern, Sketches, GIFs, YouTube, Spotify und SoundCloud
• Gruppenunterhaltungen für bis zu 128 Personen
• iOS, mobile Telefon-, Tablet- und Desktop-Anwendungen – voll synchronisiert auf allen Geräten.

WP-Appbox: Wire (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s Plus zu klein? Apple plant angeblich 5,8"-OLED-iPhone

Noch in diesem Monat erwartet die Apple-Szene ein neues 4"-iPhone, da werden bereits erste Gerüchte laut, Apple könnte bereits im kommenden oder im übernächsten Jahr ein noch größeres iPhone auf den Markt bringen, als wir es aktuell vom iPhone 6s Plus kennen. Quelle des Gerüchts sind die mal mehr, mal weniger treffsicheren Kollegen der DigiTimes (via MacRumors), die dies von den einschlägigen Informanten aus der Zuliefererkette erfahren haben wollen. Das neue Riesen-iPhone soll demnach über ein 5,8"-OLED-Display verfügen. Zumindest letzteres würde zu den bereits kursierenden Gerüchten passen, wonach Apple in eben jenem Zeitraum den Umstieg auf die OLED-Technologie planen würde. Diese sollen dann hauptsächlich von Samsung stammen, das später dann von LG und Japan Display unterstützt werden soll.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Timeless Wizard: Handgezeichnete Platformer-Reise durch Raum und Zeit

Mit Timeless Wizard ist vor wenigen Tagen ein besonders ansehnliches Platformer-Game im App Store erschienen.

Timeless Wizard

Timeless Wizard (App Store-Link) lässt sich kostenlos auf iPhone und iPad herunterladen und finanziert sich über gelegentliche Werbebanner sowie optionale In-App-Käufe. Das niedliche Jump’N’Run-Game von Appsolute Games erfordert zur Installation neben iOS 7.0 oder neuer auch 105 MB an freiem Speicherplatz. Timeless Wizard lässt sich bisher nur in englischer Sprache spielen, kommt aber mit wenig Text aus.

„Begebe dich auf eine Reise durch Raum und Zeit und wandere durch neue Welten auf der Suche nach Zaubertrankformeln, die dich wieder in deine Zeit zurückbringen“, so heißt es bezüglich der Hintergrundgeschichte von Timeless Wizard. In insgesamt 48 Leveln in drei großen Welten muss aber zunächst einmal ein Zaubertrank gebraut werden, um die erste Welt mit 16 Leveln freizuschalten. Dazu hat der kleine Zauberer mit seinem Rauschebart verschiedenfarbige Tränke in einem Kessel zusammenzustellen und zu mischen – ein wenig Harry Potter-Feeling kommt auf.

Durch das erfolgreiche Mischen des Zaubertranks kann man sich dann in die ersten 16 Level von Timeless Wizard stürzen und den kleinen Zauberer ungeachtet aller Hindernisse und Abgründe zum abschließenden Portal zu geleiten. Gesteuert wird die Hauptfigur übrigens mit einfachen virtuellen Buttons auf dem Screen – erschwert wird die Koordination auf den zahlreichen zu erklimmenden Plattformen allerdings durch die automatische Bewegung des Zauberers nach links oder rechts. Lediglich Richtungswechsel und Sprünge sind seitens des Spielers möglich.

Kein Verzicht auf In-App-Käufe in Timeless Wizard

Im Verlauf des Spiels gibt es daher nicht nur Zaubertrank-Steine, sondern auch Sterne einzusammeln, die dem Spieler zu weiteren Highscores verhelfen. In Timeless Wizard inbegriffen sind leider Gottes auch In-App-Käufe und sporadisch eingeblendete Werbebanner, aber gerade erstere zum Einkauf von Goldnuggets konnten bei meinen Versuchen auch durch Erfolge im Spiel gewonnen werden.

Fragen muss man sich daher abschließend nur, ob sich Timeless Wizard auch ohne In-App-Käufe komplett durchspielen lässt, oder ob der Gamer ab einem bestimmten Punkt auf eine Paywall stößt. Ich persönlich hätte mir statt einiger In-App-Käufe eine kostenpflichtige Freischaltung der Vollversion des Spiels gewünscht – denn die tolle Grafik und die großartige Spielidee hätten durchaus einen Premium-Obolus verdient gehabt.

Der Artikel Timeless Wizard: Handgezeichnete Platformer-Reise durch Raum und Zeit erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lumino City: Fantastisches Abenteuer erstmals auf 1,99 Euro reduziert

Wer bei diesem Angebot nicht zuschlägt, der verpasst definitiv etwas. Lumino City wird heute für 1,99 Euro angeboten.

Lumino City 1

Lumino City (App Store-Link) ist Ende Oktober 2015 für iPhone und iPad erschienen, auf dem Mac hat sich das fantastisch gestaltete Abenteuer bereits zuvor einen Namen gemacht. Bisher hat das Spiel im App Store 4,99 Euro gekostet – verglichen mit Titeln für andere Plattformen ist das fast schon ein Witz. Bei dem Über-Angebot ist es aber verständlich, wenn ihr bisher noch nicht zugeschlagen habt. Überzeugungsarbeit leisten die Entwickler nun noch einmal erneut: Lumino City ist kurzzeitig für 1,99 Euro erhältlich.

Das große Aushängeschild von Lumino City ist die grafische Gestaltung: Es gibt wohl kein anderes Spiel, das so schön gestaltet ist. Okay, es gibt keine 3D-Grafik voller Effekte wie bei den neuesten Konsolen-Hits, trotzdem ist die Atmosphäre eine ganze besondere. Die Welt von Lumino City wurde nämlich per Hand erschaffen – mit kleinen Modellen aus Papier und Pappe. Diese wurden dann gefilmt, fotografiert und so digitalisiert. Herausgekommen ist eine atemberaubende Umgebung, die ihresgleichen sucht.

Lumino City 3

Wir können gar nicht anders, als euch ein Bild und ein Video zu zeigen, auf denen die Entstehung von Lumino City zu sehen ist. Alleine der Aufbau auf den großen Bildern in diesem Artikel zeigt, dass die Macher des Spiels echte Modellbauexperten sind. Für uns wäre das definitiv zu viel Bastelarbeit, aber uns genügt es auch, dass wir uns am Ergebnis erfreuen können.

Rätsel in Lumino City teilweise sehr knifflig

Nicht vergessen darf man allerdings, dass es in Lumino City auch noch eine Geschichte gibt: Gespielt wird mit Lumi, die auf der Suche nach ihrem verschleppten Großvater ist und auf ihrer Reise durch Lumino City viele spannende Details über das Leben des Opas entdeckt. Auf dem Weg durch die kunterbunte Welt müssen immer wieder kleine Rätsel bewältigt und Puzzles gelöst werden. Die Steuerung ist dabei denkbar einfach und funktioniert mit Fingertipps.

Manchmal ist es leider nicht so leicht, dem Spiel zu folgen, da Hinweise in der Umgebung ziemlich gut versteckt und nicht auf den ersten Blick erkennbar sind. Gerade wenn man an einer Stelle nicht weiterkommt, kann das nervig sein. Aber irgendwie macht ein Spiel ja auch nur halb so viel Spaß, wenn man nicht wenigstens ein bisschen herausgefordert wird.

Der Artikel Lumino City: Fantastisches Abenteuer erstmals auf 1,99 Euro reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Refocus kurzzeitig kostenlos: Fokus von Fotos nachträglich anpassen

Im Mac-App-Store ist das Bildbearbeitungsprogramm Super Refocus (Partnerlink) vorübergehend kostenlos erhältlich. Regulär kostet die Software 14,99 Euro.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps: 23 neue Flyover-Städte

Kurz notiert: Apple hat die Anzahl der verfügbaren Flyover-Städte weiter erhöht. Nachdem wir euch letztmalig vor rund einem Monat über die Erweiterung um 20 neue Städte (u.a. Bremen und Dresden) informiert haben, schaltet Apple das Feature nun für weitere 23 Städte frei.

blackpool_3d

23 neue Flyover-Städte

Rund um den Globus hat Apple neue Flyover-Ansichten freigeschaltet, so geht es aus der iOS 9 Funktionsübersicht hervor. Unter anderem steht die Funktion in weiteren Städten in Australien, Belgien, den USA, Frankreich, Italien und Spanien zur Verfügung.

Seit dem Start der Apple Karten-App im Jahr 2012 hat der iPhone-Hersteller den Funktionsumfang der Karten-App kontinuierlich erweitert. Nun sind weitere 23 Städte mit Flyover-Ansicht hinzugestoßen. Dabei handelt es sich um

  • A Coruña, Spanien
  • Ajaccio, Frankreich
  • Archon, Frankreich
  • Bastia, Frankreich
  • Besançon, Frankreich
  • Blackpool, England
  • Bonifacio, Frankreich
  • Cabo San Lucas, Mexiko
  • Calvi, Frankreich
  • Corte, Frankreich
  • Gent, Belgien
  • Guaymas, Mexiko
  • Messina, Italien
  • Mobile, USA
  • Newcastle, Australien
  • Nottingham, England
  • Porto-Vecchio, Frankreich
  • Propriano, Frankreich
  • Raleigh, USA
  • Salamanca, Spanien
  • San Sebastián, Spanien
  • Taichung, Taiwan
  • Wichita, KS, USA
  • Habt ihr eine Reise in eine der genannten Städte geplant, so könnt ihr euch in Vorfeld ein wenig intensiver mit eurem Reiseziel beschäftigen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Room Three: Großartiges Rätsel-Abenteuer erstmals auf 1,99 Euro reduziert

Der absolute Tipp des Tages ist heute The Room Three. Das wirklich grandiose Rätsel-Spiel lässt sich erstmals vergünstigt kaufen.

The Room Three Banner

Wenn ihr The Room Three (App Store-Link) noch nicht installiert und 2 Euro auf eurem iTunes-Konto übrig habt, solltet ihr das Geld jetzt in das reduzierte Spiel investieren. Bei über 5.000 Bewertungen gibt es für das 1,01 GB große Spiel fünf von fünf Sterne im Schnitt. Zum Spielen wird mindestens ein iPhone 5 oder iPad 3 erfordert. The Room Three hat seit dem Start im November letzten Jahres 4,99 Euro gekostet, für kurze Zeit liegt der Preis nun bei 1,99 Euro.

The Room Three setzt an der Geschichte des zweiten Teils an, kann aber auch ohne sämtliche Vorkenntnisse gespielt werden. Nach einer Zugfahrt wacht man plötzlich auf einer abgelegenen Insel auf und muss zahlreiche Rätsel lösen, die von einem geheimnisvollen Meister gestellt werden. Der Einstieg in das Spiel fällt nicht besonders schwer, da es zunächst ein interaktives Tutorial gibt, in dem alle Spielmechaniken erklärt werden.

Tolle Rätsel warten auf den Spieler

Schon wenige Minuten später darf man das erste eigene Rätsel lösen. Man muss sich wirklich Gedanken über Zusammenhänge und vorhandene Objekte machen, um etwa bestimmte Dinge richtig anzuordnen. Dabei reihen sich Rätsel, bei denen man sofort den richtigen Lösungsweg einschlägt, mit etwas schwierigeren Herausforderungen aneinander. So wird The Room Three nie langweilig.

The Room Three 1

Sehr gelungen ist die Steuerung, die komplett mit Touch-Gesten auf dem Bildschirm funktioniert. Selbst auf dem iPhone ist The Room Three so sehr gut spielbar und nicht zu klein. Sollte ein schnelles iPad verfügbar sein, würde ich The Room Three aber lieber dort spielen, denn auf dem großen Bildschirm kommt die grandiose, düstere Grafik mit den vielen Details noch besser zur Geltung.

Sollte man einmal nicht mehr weiterkommen, gibt es in der komplett deutschsprachigen App ein sehr gelungenes Hilfe-System. Für jedes Rätsel bekommt man auf Wunsch bis zu drei Tipps, zwischen denen man allerdings einige Zeit warten muss. Wenn man überhaupt einen Kritikpunkt an The Room Three äußern mag, ist das vielleicht die Spieldauer. Während man sich von tollen Animationen und der grandiosen Gestaltung berieseln lässt, dürfte das Spiel wie seine Vorgänger bereits nach etwa drei Stunden bewältigt sein. In unserem damaligen Test haben wir sehr gute 9,3 von 10 Punkte vergeben.

Falls ihr nun Gefallen an The Room gefunden habt, werft noch einen Blick in unser Interview mit den Entwicklern, in dem uns die Macher erste Details zum vierten Teil verraten haben.

The Room Three im Video

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel The Room Three: Großartiges Rätsel-Abenteuer erstmals auf 1,99 Euro reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildbearbeitung auf iPhone und iPad mit Laminar Pro – jetzt kurzzeitig kostenlos laden

Laminar_Pro_IconWer mit iPhone und iPad gerne fotografiert, hat sicher schon einige Foto-Apps durch. Heute habe ich eine App für Euch, deren Einsatz ich besonders auf iPads ab Generation 2 empfehlen möchte.

Die App Laminar Pro – Image Editor bringt alles mit, was man für eine schon recht professionelle Bildbearbeitung auf dem iPad oder iPhone braucht. Normal kostet die App 4,99 Euro.

Die Photoshop-Touch-Alternative Laminar Pro bringt die Bildbearbeitungswerkzeuge direkt auf den Hauptbildschirm und wirkt dadurch recht voll. Wenn man sich aber etwas damit beschäftigt, erkennt man den Vorteil dieser Anordnung: Man hat alles sofort in Reichweite und muss nicht lange suchen. Man kann Bilder maskieren, Layer anlegen und den Bildern auch Text hinzufügen. Es gibt viele Pinsel und über sechzig Filter. Dazu kommen noch Sonderfunktionen, mit denen man zum Beispiel Farben austauschen kann, der Miniatureffekt, Beleuchtungen und vieles mehr. So ist die App vielen anderen Bildbearbeitungsanwendungen überlegen.

Bearbeitete Bilder lassen sich auch im psd-Format exportieren, so dass man auch mit Photoshop weiter an ihnen arbeiten kann.  Hier ist auch erwähnenswert, dass die App Bildformate bis zu 20 Megapixel verarbeiten kann und ausgibt.

Laminar Pro arbeitet mit Dropbox, so dass ein Austausch zwischen Mac oder PC und der Anwendung stattfinden kann.

Insgesamt eine App für alle, die mehr von einer Bildbearbeitung verlangen und die auch gerne professionell mit Bildern arbeiten. Und für die, die alles in einer Fotobearbeitungs-App haben möchten.

Laminar Pro – Image Editor läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 7.0 oder neuer, braucht 97,3 MB Speicherplatz, ist in englischer Sprache und kostet normal  4,99 Euro.

Viel auf einen Blick: Die App Laminar Pro zeigt auf dem iPad direkt, was man tun kann. Es gibt auch eine Autokorrektur, aber bei den Möglicheiten wird man die eher selten nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Rätselfreunde: „The Room III“ aktuell für nur 2 Euro

raum3Wir können es nicht oft genug betonen: Die Kniffelspiel-Serie „The Room“ gehört mit zu den besten Spielen, die Apples Software-Kaufhaus zu bieten hat – und dies, mit gleichbleibend guter Qualität. Sowohl das schon mehrere Jahre alte Debüt, als auch der im November ausgelieferte 3. Teil des Rätselspiels lassen sich uneingeschränkt empfehlen. Skeptisch? Blättert euch einfach […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FlexBright: Night-Shift-App aus dem App Store entfernt

Heute Morgen war mit FlexBright eine App im Store gelandet, über die wir sofort berichtet haben.

Die App brachte den Nachtmodus im Vorgriff auf iOS 9.3 auf Eure Geräte und wandte sich speziell an Nutzer mit älteren Devices. Per Push ließ sich mit FlexBright die Farbe zur Augenschonung zeitlich anpassen.

Seit wenigen Minuten nicht mehr verfügbar

Aber Apple scheint die 2,99-Euro-App nicht wirklich gefallen zu haben. Seit wenigen Minuten ist sie nicht mehr im Store verfügbar. Offizielle Statements gibt es noch nicht. Sobald es weitere Details gibt, melden wir uns noch mal (danke, Niklas F.).

Flexbright

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keynote vs. Prezi: Was taugt die Alternative zu Apples Präsentationprogramm in der Praxis?

Jeder kennt die Präsentations-Programme PowerPoint und Keynote. Doch seit einiger Zeit nutzen immer mehr Menschen die Alternative Prezi, ein Programm, das Vorträge aus einer anderen Perspektive ermöglicht. Wir haben den Vergleich zwischen Apples Software und Prezi angestellt und nach einzelnen Kriterien bewertet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte: Plant Apple ein 5,8 Zoll-iPhone?

Plant Apple sein iPhone bald zu vergrößern? Die mehr oder weniger zuverlässige Digitimes (via fool) will erfahren haben, dass Apple derzeit 5,8 Zoll-OLED-Displays bei seinen Lieferanten bestellt. Das momentan größte iPhone ist 5,5 Zoll groß.

IMG_0085

„2018, oder sogar 2017“ soll das 5,8 Zoll-iPhone dann bereit für den Markt sein, so der Bericht weiter. Demnach soll das Handy nicht nur wachsen, sondern auch das erste in Apples Produktserie sein, das einen OLED-Bildschirm besitzt. Entsprechende Gerüchte dazu sind nicht allzu lange her.

Apple wird zunächst nur Samsung mit der Produktion für die Displays beauftragen. Um die geforderte Anzahl zu erreichen, sollen später auch LG und Japan Display hinzustoßen. 50 Millionen Stück im ersten Jahr sei das erklärte Ziel.

Per the note, DIGITIMES‘ supply chain sources believe that 50 million of these iPhones will make it out to customers in the first year of availability.

Wie wahrscheinlich das Gerücht ist, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Eine Vergrößerung wirkt bei Apple ungewöhnlich, ist aber nicht auszuschließen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple beendet Support für MacBook Pro von 2010

Nutzer eines MacBook Pro mit 15″ oder 17″ aus dem Jahr 2010 müssen jetzt ohne Support leben.

Apple hat seine Seite für „Vintage and obsolete products“ aktualisiert. Das MacBook Pro 15 „Mitte 2010″, das MacBook Pro 17“ und Xserve „Frühjahr 2009“ sind diesmal betroffen. In letzter Konsequenz werden keine Reparaturen mit Original-Ersatzteilen mehr von Apple durchgeführt, sofern ein Defekt auftritt.

Macbook unten

Die betreffenden Ersatzteile sind ab sofort nicht mehr in Apples Werkstätten vorrätig. Tritt ein Problem auf, solltet Ihr Euch also jetzt an einen autorisierten Apple-Händler wenden, dort wird Euch in der Regel noch ein wenig länger geholfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flexbright: Apple lässt Farbtemperatur-Anpasser in den App Store

Flexbright

Die iOS-App ist dafür gedacht, den Anteil an blauem Licht sowie die Bildschirmhelligkeit beim nächtlichen Einsatz von iPhone oder iPad zu verringern. Eine ähnliche Funktion will Apple mit iOS 9.3 einführen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audeze EL-8 Titanium – ein Kopfhörer für das iPhone 7

Audeze bereitet sich schon einmal auf ein iPhone 7 ohne dezidierten Kopfhörer-Anschluss vor. Das Unternehmen verkauft ab sofort einen Kopfhörer mit einem CIPHER-Lightning-Kabel. In das Kabel des EL-8 Titanium hat Audeze außerdem mehrere Werkzeuge integriert, die die Soundqualität verbessern sollen. Gleichzeitig kommt mit dem EL-8 Titanium und dem CIPHER-Lightning-Kabel eine App, über die Nutzer den Sound anpassen können.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Recycling – was passiert eigentlich genau?

iphone-6S-gold

Diese Frage haben sich wahrscheinlich noch nicht viele iPhone-Besitzer gestellt. BloombergBusiness hat nun aber einen kleinen Einblick bekommen, was mit gebrauchten iPhones wirklich passiert. Viele werden privat verkauft, landen irgendwann im Elektro-Schrott und werden von irgendwelchen Firmen wiederverwertet. Wenn Apple aber eingreifen kann, werden die alten iPhones dem Kunden direkt abgenommen und in einen sehr interessanten Kreislauf verfrachtet. Alle Geräte, die noch funktionieren oder einfach zu reparieren sind, werden in den Second-Hand-Markt aufgenommen. Hier finden sich vor allem Abnehmer aus Schwellenländern, die bei Apple einkaufen.

Sollte das Gerät nicht wiederverwendet werden können, wird das Gerät an externe Dienstleister zu Verwertung gebracht. Hier wird das Gerät zuerst aufs Gramm genau abgewogen und dann in seine Einzelteile zerlegt. Hier darf es keine Abweichungen zwischen Eingang und Ausgang geben, da Apple mit der Verwertung und dem Verkauf der Rohstoffe wieder Geld verdient. Somit kann Apple mit der Verwertung unserer alten iPhones nochmals richtig Geld verdienen, da viele Edelmetalle verbaut werden die sehr selten und beliebt sind.

Bildschirmfoto 2016-03-08 um 08.35.33

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 8.3.16

Bildung

WP-Appbox: First Day at Preschool: Story Book - Read-Aloud Picture Book (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: STEM Islands. Movement and Sound (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Quick Ringtone (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Paint Pad Lite (Kostenlos*, Mac App Store) →

WP-Appbox: Sleipnir Browser (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Clock mini (Kostenlos, Mac App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: Time Out - Break Reminders (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Fitster (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: Express Burn Disc Burning Free (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Blik · easy file organization (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Classic Games (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Schach Online + (Kostenlos*, Mac App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: AreenaX (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Friendly for Netflix (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: Cotap - Business Messaging (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPhone

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPhone ab 34.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt (es aber als solches angeboten wurde) kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Bei mir hat's funktioniert. Die Qualität ist okay.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 50 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Das merkwürdige Eigenleben von FaceTime

Facetime Anrufe

„Verpasster FaceTime-Audioanruf“ steht in der Anrufliste beim Kontakt Stefanie G. In schöner Regelmäßigkeit, immer gleich zwei Mal zur selben Zeit. Meist am Nachmittag und nochmals am Abend.

Jetzt kommt aber das Komische: Beim Angerufenen klingelt das iPhone nicht. Und das noch Komischere an der Sache: Die Anruferin nutzt gar kein FaceTime auf ihrem iPhone.

FaceTime ist nicht aktiviert

Ein Blick in die Einstellungen von Stefanie G. verrät es: FaceTime ist deaktiviert. Zudem fehlen die Angaben der Apple-ID. Es kann auch kein anderes Gerät aus dem Haushalt von Stefanie G. sein, das heimlich Anrufe tätigt. Das iPad als auch der Computer verfügen nicht über ihre Apple-ID, die notwendig ist, um FaceTime zu aktivieren.

FaceTime Anrufe ohne Aktivierung
Beim Angerufenen tauchen verpasste FaceTime-Audioanrufe auf, dabei ist FaceTime bei Stefanie G. gar nicht aktiviert.

Merkwürdig ist auch, dass immer die gleiche Freundin von mir angerufen wird, ohne dass ich etwas tue“, berichtet Leserin Stefanie G. über das FaceTime-Faszinosum.

Darum die Frage an alle: Kennt Ihr das Problem? Oder besser: Kennt Ihr eine Lösung für dieses Problem? Freue mich über hilfreiche Kommentare.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Wohin Du Willst“: Experimenteller Mobilitätsplaner der Bahn

willstAls wäre die Bahn mit ihren Mobilitäts-Angeboten DB Navigator, Touch&Travel und Qixxit nicht schon breit genug aufgestellt, baut das Unternehmen nun schon seit Anfang des Jahres an einer neuen, schlanken iOS-Applikation. Entwickelt unter Aufsicht der DB Regio AG, will die kostenlose Applikation „Wohin Du Willst“ mit einer einfachen Streckenberechnung glänzen und richtet sich explizit an […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lieferzeiten steigen - Ende oder neue Version des 27" Thunderbolt-Displays?

Auf dem wahrscheinlich am 21. März steigenden Event wird Apple aller Wahrscheinlichkeit nach ein 9,7" iPad Pro, das iPhone SE und neue Armbänder für die Apple Watch präsentieren. Da man sich als Location offenbar für die Town Hall auf dem eigenen Campus in Cupertino entschieden hat und es sich damit wohl eher um ein kleineres Event handelt, dürfte es dabei eigentlich auch bleiben. Eigentlich. Wie inzwischen im Apple Store ersichtlich ist, ist nämlich die Lieferzeit für das 27" Thunderbolt-Display hierzulande bereits auf über eine Woche angestiegen. Dies war in der Vergangenheit bereits des Öfteren ein Indiz für zwei mögliche Szenarien. So könnte das Display entweder unmittelbar vor einer (ohnehin längst überfälligen) Aktualisierung stehen. Oder Apple geht den genau anderen Weg, lässt die Lager leer laufen und stellt das Produkt komplett ein.

Solle ein neues Thunderbolt-Display in der Pipeline sein, kann man davon ausgehen, dass Apple sich dabei am 27" iMac orientieren und das Display mit einem 5K-Panel ausstatten wird. Dies zöge allerdings auch einen gewissen Rattenschwanz nach sich, der unter anderem eine Aktualisierung der Spezifikationen von Thunderbold oder DisplayPort erfordern würde. Beide Schnittstellen sind aktuell nicht in der Lage, die riesigen Datenmenge zu übertragen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 8. März (6 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    UniversalInternum 17:53h

    Technische Probleme

    Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, kämpfen wir aktuell mit ein paar technischen Problemen. In Kürze sollte aber wieder alles normal laufen…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    UniversalPreviewum 14:22h

    „Pang Adventures“ erscheint am 19. April

    Wie vor einigen Monaten angekündigt wird DotEmu den Spiele-Klassiker „Pang“ aus 1989 in diesem Jahr als Pang Adventures wiederbeleben. Der Release erfolgt am 19. April.
    Pang Adventures iOS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    UniversalUpdateum 07:00h

    Update für „Temple Run 2“

    Imangi Studios hat ein neues Update für seinen Endless-Runner Temple Run 2 (AppStore) in den AppStore gestellt. Es gibt mit Freya Coldheart und Sigur Frostbeard zwei neue Spielfiguren sowie 5 neue Artefakte für den Gratis-Download.
    Temple Run 2 iOSTemple Run 2 iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    UniversalUpdateum 06:59h

    „Spider-Man Unlimited“ 2.0

    Version 2.0 hat Gameloft von Spider-Man Unlimited (AppStore) veröffentlicht. Spidey darf nun gegen Green Gobbler kämfen. Dazu gibt es noch einige weitere Neuerungen und Verbesserungen für den actionreichen Endless-Runner.
    Spider-Man Unlimited iOSSpider-Man Unlimited iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    UniversalUpdateum 06:58h

    Update für „I Keep Having This Dream“

    Nur wenige Tagen nach dem Release hat I Keep Having This Dream (AppStore) sein erstes Update erhalten. Es gibt 5 neue Monster und einige weitere Verbesserungen für das 1,99€ teure Puzzle-RPG.
    I Keep Having This Dream iOSI Keep Having This Dream iPhone iPad
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 8. März (6 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frenzy Ball: Frustrierendes Geschicklichkeits-Spiel ist mit Werbung überladen

Wieder einmal stellt Apple in der Rubrik „Die besten neuen Spiele“ Titel vor, die zumindest bei uns nicht wirklich gut angekommen sind.

Frenzy Ball

Die Entscheidungen, die Apple in jeder Woche trifft, um Apps und Spiele in den entsprechenden beworbenen Kategorien zu präsentieren, muss man nicht immer nachvollziehen. Oft sind es mit Werbung überladene Freemium-Games oder kostenlose Utilities mit teuren In-App-Käufen, die wenig Vergnügen aufkommen lassen. Ähnlich verhält es sich leider auch mit der aktuellen Empfehlung Frenzy Ball (App Store-Link), das sich derzeit in der Rubrik „Die besten neuen Spiele“ tummelt. Das kostenlose Spiel erfordert 130 MB an freiem Speicherplatz sowie mindestens iOS 6.0 oder neuer auf dem Gerät. Auf eine deutsche Lokalisierung muss bisher verzichtet werden.

Frenzy Ball wird im App Store seitens der Entwickler von Planet of the Apps als „Brick Breaker“ eingeordnet. Das Gameplay allerdings erinnert zumindest am Anfang weniger an bekannte Titel dieses Genres als an das Kult-Spiel „Pong“, bei dem eine Kugel möglichst lange im Spiel gehalten werden muss. Frenzy Ball wird im Hochformat absolviert und verfügt über zwei bewegliche Plattformen, die sich im Uhrzeigersinn oder entgegengesetzt um den äußeren Rand des Bildschirms bewegen lassen.

Frust-Gameplay und teure Werbefreiheit in Frenzy Ball

Und genau hier liegt die Schwierigkeit von Frenzy Ball: Ein Antippen der linken Bildschirmhälfte lässt die Plattformen sich gegen den Uhrzeigersinn bewegen, das Berühren der rechten Screenhälfte führt zu einer Bewegung im Uhrzeigersinn. Leider kommt man immer wieder schnell durcheinander, ist verwirrt und muss daher die Kugel passieren lassen – die Partie ist damit eher beendet, als einem lieb ist. Zudem prallt die Kugel im späteren Spielverlauf, sofern man es überhaupt soweit geschafft hat, an in der Mitte des Screens platzierten Blöcken ab und hat schneller den Bildschirmrand erreicht, als man überhaupt mit den beweglichen Plattformen eine schützende Wand aufbauen könnte.

Aber selbst dieses frustrierende Gameplay ist noch eines der kleineren Übel im Vergleich zur penetrant eingebundenen Werbung in Frenzy Ball. Nach so ziemlich jeder Partie – und diese sind in 99% der Fälle wirklich kurz – wird ein mehrsekündiges Werbevideo oder ein Fullscreen-Werbebanner eingeblendet. Hier hat man es deutlich übertrieben, genauso wie beim Kaufpreis, um sich von der Werbung zu befreien: Ganze 2,99 Euro soll man dafür per In-App-Kauf zahlen, wohlgemerkt, für ein minimalistisch designtes Geschicklichkeits-Spiel. Wir können daher nur ein Fazit ziehen: Spart euch den Download.

Der Artikel Frenzy Ball: Frustrierendes Geschicklichkeits-Spiel ist mit Werbung überladen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Webbrowser Cliqz mit integriertem Tracking-Schutz

Webbrowser Cliqz

Der Cliqz-Browser enthält eine integrierte Schnell-Suche und eine "besonders präzise" Anti-Tracking-Funktion, die Nutzer besser schützen soll. Nun ist Version 1.0 erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Book-Urteil: Apple scheitert am Obersten Gericht der USA

Der jahrelange Rechtsstreit um illegale Preisabsprachen für elektronische Bücher ist nun entschieden. Am Montag wurde Apple in den USA für schuldig befunden, Preise für E-Books manipuliert zu haben. Demnach muss der Konzern nun 450 Millionen Dollar Schadensersatz zahlen. Ein Antrag von Seiten Apples, das Urteil eines Bundesberufungsgerichts vom Juni 2015 zu überprüfen, wurde von dem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Wozniak äußert sich zum Streit Apple vs. FBI

Der Streit zwischen Apple und dem FBI läuft nun schon seit ein paar Tagen. Nachdem sich bereits zahlreiche Unternehmen, Organisatoren und Einzelpersonen zum Sachverhalt geäußert haben, mischt sich nun Apple-Mitbgünder Steve Wozniak in die Diskussion ein.

woz_interview_coco

Steve Wozniak äußert sich zum Streit zwsichen Apple und dem FBI

Zum ersten Mal hat sich Apple-Mitbegründer Steve Wozniak öffentlich zum Streit zwischen Apple und dem FBI geäußert. Wozniak war am gestrigen Abend zu Gast in der Late Night Show Conan und in dem Gespräch ist er unter anderem auf die Thematik eingegangen.

Verizon turned over all the phone records and SMS messages. So they want to take this other phone that the two didn’t destroy – which was a work phone – and it’s so lame and worthless to expect there’s something on it and to try and force Apple to expose it.

Wozniak stärkt Apple den Rücken und betont, dass sich das FBI vermutlich ein iPhone rausgepickt habe, welches keinerlei wichtigen Informationen enthält. Die beiden San Bernardino Verbrecher seien keine überführten Terroristen gewesen und sie hätten auch keine Verbindung zu einer terroristischn Vereinigung gehabt, so dass auf dem iPhone vermutlich keine wichtigen Informationen sind. Es sei das gschäftige Smartpone eines der Verbrecher gewesen.

Angesprochen auf die iOS-Hintertür, die das FBI verlangt, antwortete Woz wie folgt. Er selbst habe bereits mehrfach damit angefangen, eine Art Virus für den Mac zu programmieren, der sich selbstständig verbreitet. Jedes Mal habe er alle Codezeilen eliminiert, da er sich davor gefürchtet habe, was der Code anrichten könne. Er war so erschrocken, und wollte so etwas nicht auf die Menschheit loslassen. Wenn man einmal so etwas programmiert, könnte es von Hackern ausgenutzt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Web-Browser Firefox

Die Mozilla Corporation hat den Web-Browser Firefox heute in der Version 45 (85 MB, Deutsch) veröffentlicht.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine Apple Watch für gerade mal 23 Euro

Ob ein solches Angebot für die Apple Watch auch bald hierzulande greift?

Wer sich in Südafrika eine Watch zulegen will, bekommt die Uhr zum Schnäppchenpreis von 25 Dollar, umgerechnet knapp 23 Euro. Um den Rabatt zu erhalten, müssen dann allerdings bestimmte Fitness-Ziele erreicht werden. Hinter der Aktion steckt die Krankenkasse „Discovery Health“.

Apple Watch neue Armbaender

Mehr Sport = günstigere Watch

Die Krankenkasse arbeitet aktuell daran, den Plan auch in die USA auszuweiten. Umso mehr Aktivitäten mit der Uhr aufgezeichnet werden, umso günstiger wird sie für Kunden. Seit dem Start der Initiative im Dezember haben sich mehr als 17.000 Interessenten gefunden, berichtet Forbes. Auch in Deutschland locken Krankenkassen mit Watch-Rabatten, allerdings noch nicht zu den südafrikanischen Dumping-Preisen – iTopnews.de berichtete unter anderem hier und hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elements for iWork: Grafik-Sammlung für Pages & Keynote heute für 1,99 Euro

Ihr wollt mehr aus euren Dokumenten oder Präsentationen machen? Dann bietet sich heute ein Blick auf das reduzierte Elements for iWork an.

Elements for iWork 2

Im Internet gibt es sicherlich einige Anlaufstellen für kostenlose Clipart-Dateien und Design-Elemente, oftmals ist das aber mit deutlichem Aufwand vorhanden: Man muss Google durchforsten, sich möglicherweise registrieren und bekommt dann möglicherweise nur Bilder in geringer Auflösung. Mit Elements for iWork (App Store-Link) soll alles ein bisschen einfacher sein. Die Mac-App liefert hunderte Icons, Logos, Cliparts und Stempel für Pages und Keynote.

Normalerweise kostet Elements for iWork stolze 19,99 Euro, heute wird es aber mit 90 Prozent Rabatt für nur 1,99 Euro angeboten. Dieser Preis kann sich durchaus sehen lassen, denn immerhin bekommt man ein riesiges Paket: 2,69 GB müssen aus dem App Store geladen werden, teilweise ist auch danach noch eine Internet-Verbindung erforderlich, um spezielle Grafiken nachzuladen.

Grafiken in Elements for iWork können bearbeitet werden

Die Handhabung ist ebenfalls ziemlich einfach: Aus einem von mehreren Dutzend Paketen wählt man eines aus und kann dann auf mehrere Grafiken zum passenden Thema zugreifen. Dabei handelt es sich nicht um einfache Grafiken, es können auch noch Änderungen vorgenommen werden. Bei Figuren ist es sogar kein Problem, einen Schatten einzufügen, bei anderen Cliparts kann der Text angepasst werden.

Auch wenn man die Texte auf den Grafiken ändern kann, sollte man beachten, dass Elements for iWork ansonsten komplett in Englisch gestaltet ist. Wirklich bemerkbar macht sich das allerdings nicht. Jeder, der schon Erfahrungen mit Keynote oder Pages gesammelt hat, wird sich auch in Elements for iWork zurechtfinden. In der Praxis sieht es immer gleich aus: Grafik aussuchen, anpassen, kopieren und danach in das Dokument einfügen.

Um in dem Gewühl der Grafiken den Überblick zu behalten, bietet Elements for iWork lediglich eine Favoriten-Funktion: Rechtsklick auf das Vorschau-Icon und zu den Favoriten hinzufügen, diese sind dann über den Reiter im Hauptbildschirm bequem erreichbar.

Elements for iWork 1

Der Artikel Elements for iWork: Grafik-Sammlung für Pages & Keynote heute für 1,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook & andere trafen sich, um über Donald Trump zu sprechen

Am Wochenende hat sich Apple-Chef Tim Cook zusammen mit anderen Vertretern aus der Technologie-Branche und Mitgliedern der republikanischen Partei getroffen, um auf dem World Forum des American Enterprise Institute zu sprechen – es ging dabei vor allem um den Präsidentschaftskandidat Donald Trump.

Wie die Huffington Post berichtet, waren neben Tim Cook auch Google-Chef Larry Page, Tesla-Boss Elon Musk und andere aus der Industrie vertreten. Auch höhere Mitglieder der republikanischen Partei wie der Mehrheitsführer im Senat Mitch McConell, der Sprecher des Repräsentantenhauses Paul Ryan und der Senator von Arkansas Tom Cotton nahmen an dem Treffen teil.

Donald Trump als bestimmendes Thema

Das Thema Nummer eins auf dem Treffen war der Präsidentschaftskandidat der Republikaner, Donald Trump. Viele der Teilnehmer sind der Meinung, dass seine Person nicht als Präsident geeignet sei, allerdings war nicht das Thema, wie man seine Wahl verhindern könnte, sondern zunächst, woher er den vielen Zuspruch bekommt, den er offenbar in der Bevölkerung genießt.

Cook im Streitgespräch mit Cotton

Nachdem Donald Trump die meiste Zeit der Debatte in Anspruch nahm, ging es noch um die Verschlüsselung von Smartphones. Hier redeten vor allem Tim Cook und Tom Cotton, wobei Cotton Cook scharf für seine Haltung kritisierte. Die Stimmung sei sogar so aggressiv gewesen, dass sich andere Teilnehmer unwohl fühlten, berichtet die Huffington Post. Tim Cook verteidigte dabei seinen Standpunkt, dass es richtig ist, sich dem FBI nicht zu fügen und ein Backdoor für die Regierung in Smartphones einzubauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MicroSD-Adapter und Speichersticks: 20% auf Lightning-Produkte von PhotoFast

flashÜber den Zubehör-Anbieter PhotoFast haben wir zuletzt Anfang Februar berichtet. Damals startetet PhotoFast mit seinem Lesegerät CR8800 in den deutschen Handel und bot den ersten iPhone-Speicherstick an, der mit bereits vorhandenen MicroSD-Karten bestückt werden konnte. Kompatibel mit iPhone und iPad, setzt der CR8800 die Photofast-Applikation One zum Einsatz voraus und bietet potentiell interessierten Kunden die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit der Apple Watch beim Joggen Musikhören

Die Apple Watch ist anders als viele denken nicht nur der "verlängerte Arm" des iPhones, sondern einige Funktionen lassen sich auch eigenständig nutzen. Ein gutes Beispiel ist etwa die Musikwiedergabe, sodass man beim Joggen oder Radfahren das Smartphone beruhigt Zuhause lassen kann und per Bluetooth dennoch in den Genuss der Lieblingsmusik kommt. Wie man Musik auf die Apple Watch überträgt und anschließend abruft, erklären wir gerne.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Liquidmetal: Dafür könnte Apple das amorphe Metall gebrauchen

Es ist zu teuer, als dass man es wirtschaftlich zur Fertigung des gesamten iPhone-Gehäuses verwenden kann. Die einzige nachgewiesene Verwendung von Liquidmetal bei Apple liegt bei der kleinen Metallklammer, die jedem iPhone und Cellular-iPad beigelegt ist und mit deren Hilfe sich SIM-Karten aus den Geräten entfernen lassen. Dennoch hat sich Apple bereits vor fünf Jahren diese Technologie exklus...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2016: Apple wird iOS 10 am 13. Juni vorstellen

WWDC 2015

Passend zum Sommerbeginn 2016 wird auch Apple auf der nächsten WWDC-Entwicklerkonferenz mit einem Ausblick auf iOS 10 erwartet. Wie bereits im letzten Jahr könnte die Location uns bereits lange vor dem eigentlichen Event in San Francisco verraten, wann das Spektakel stattfindet.

Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit findet die WWDC-Entwicklerkonferenz 2016 vom 13. bis zum 17. Juni 2016 statt. Wie MacRumors berichtet, macht der öffentlich einsehbare Kalender des Moscone-Centers in San Francisco dies mehr als wahrscheinlich. 2015 startete die WWDC bereits im Bereich Moscone West am 8. Juni.

iOS 10 und Mac OS 10.12?

Ein Blick in den Kalender des Moscone-Centers zeigt, dass Moscone West lediglich zwischen dem 13. und dem 17. Juni noch nicht gebucht wurde. Davor und danach sind Veranstaltungen rund um die Themen Reisen, Biotechnologie, Stammzellenforschung und die Open Source-Technologie-Messe Red Hat Summit 2016 im Haus. Verläuft alles so wie in den letzten Jahren, sollte Tim Cook am 13. Juni 2016 um 19:00 Uhr deutscher Zeit die Bühne betreten und Apples gigantische Entwicklerkonferenz mit einer Keynote einläuten. Neben einem kleinen Ausblick auf OS X 10.12 und iOS 10, das bereits auf dem kommenden iPhone 7 vorinstalliert sein sollte, könnten auch neue Mac-Modelle und andere neue Hardware vorgestellt werden. The post WWDC 2016: Apple wird iOS 10 am 13. Juni vorstellen appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

QVC für Mode-Hipster: Amazon startet Live-Sendung „Style Code“

sc-iconAmazon weiß wie Verkaufen geht. Immer neue Möglichkeiten sucht und findet der Internet-Riese, um das Interesse auf sich zu ziehen und damit noch mehr Waren zu verkaufen. Billig-Handys, Drohnen, E-Book-Reader, Lieferung am gleichen Tag, Lebensmittel auf Bestellung, alles Dinge, die es vorher so nicht gab oder die so nicht breit getreten wurden. Das einzige Ziel: […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant angeblich riesiges iPhone 7 oder 8 mit 5,8 Zoll AMOLED

Getuschel in Asien. Es gibt erstmals Gerüchte, dass Apple ein riesiges iPhone mit 5,8 Zoll plant.

Bisher kennt Ihr das iPhone 6s mit 4,7 Zoll und das „große“ iPhnoe 6s Plus mit 5,5 Zoll. Groß ist offenbar nicht groß genug. Jedenfalls heißt es in der asiatischen Zulieferkette, Apple bereite ein 5,8 Zoll iPhone mit AMOLED Display für 2018, und wenn möglich sogar schon 2017 vor.

iPhone 6s Plus

In dem Bericht der DigiTimes (via idb) heißt es, Samsung werde Top-Zulieferer für AMOLED Display, hinzu kämen LG Display und Japan Display.  Von Japan Display wird berichtet, dass die Firma frühestens 2018 ihren Display-Anteil beisteuern könnte, da es längerfristig Engpässe gibt.

Würde Euch dieses XXL-iPhone mit 5,8 Zoll interessieren – oder haltet Ihr es eine Nummer kleiner und wartet auf das 4-Zoll-iPhone SE?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erpressungs-Trojaner KeRanger: Wie Sie Ihren Mac schützen

Apple

Erstmals zielt funktionstüchtige Ransomware auf OS-X-Nutzer ab. Nach der Infektion bleiben drei Tage, bis "KeRanger" Dokumente verschlüsselt. Nutzer sollten prüfen, ob sie betroffen sind – und Gegenmaßnahmen ergreifen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will neue Firmenzentrale ab Januar 2017 beziehen

Die Bauarbeiten an Apples neuer Unternehmenszentrale (Campus 2) in Cupertino kommen gut voran. Das geht aus einem mit einer Drohne aufgenommenen Video und einem Bericht von Mashable hervor.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TWINT neue Bankpartner und bald kommender Kontoanbindung

Aktuell geht einiges im Finetech-Bereich in der Schweiz.
Erst letzte Woche hab ich vom Test der SBB mit der TWINT Bezahlung im Bahnhof Bern berichtet.

TWINT neue Bankpartner und bald kommender Kontoanbindung

Und heute geht es wieder um das Post-Kind TWINT. Kurz nach dem Start kam die Valiant Bank, die Kantonalbanken von Bern, Thurgau, Schaffhausen und Graubünden dazu. Nun konnte das TWINT Team noch weitere Banken für sich gewinnen:

  • Migros Bank
  • Bank Coop
  • Basler Kantonalbank
  • St. Galler Kantonalbank
  • Genfer Kantonalbank
  • Regionalbanken Bernerland Bank
  • Bank BSU

Die oben genannten werden in den nächsten Wochen/Monaten nach und nach in der App frei geschaltet.

Das ist nur ein Teil der heutigen News. TWINT gibt auch eine Veränderung der eigenen Strategie bekannt. Ab dem kommenden Sommer könnt ihr – wie bei der Paymit App – auch direkt über euer Konto bezahlen.
Heisst für euch, dass ihr dann kein Guthaben mehr auf euer TWINT-Konto laden müsst, sondern direkt über das angebundene Konto bezahlen könnt. Mit dem Schritt zieht die Post-Tochter der Paymit-Lösung gleich.
TWINT neue Bankpartner und bald kommender Kontoanbindung
TWINT neue Bankpartner und bald kommender Kontoanbindung

The post TWINT neue Bankpartner und bald kommender Kontoanbindung appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KeRanger: Das musst du jetzt über Ransomware auf dem Mac wissen

Derzeit sorgt eine neue Schad-Software namens KeRanger für Aufregung. Bei KeRanger handelt es sich um die erste sogenannte Ransomware für den Mac. Die Entwickler der Software wollen mit ihr Mac-Nutzer erpressen. Erst nach Zahlung eines Lösegelds können Opfer wieder auf ihre Daten zugreifen. Wir haben alle relevanten Informationen zu KeRanger – den Funktionsumfang der Ransomware, wie man sich infiziert, wie man kontrolliert ob man infiziert wurde und wie man KeRanger entfernen kann – zusammengefasst.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streamingdienst „TuneIn Radio“ überträgt zukünftig alle NBA-Spiele

tune-500Der Radio-Streamingdienst TuneIn wird zukünftig die Spiele der amerikanischen „National Basketball Association“ (NBA) übertragen. Dies gaben die Macher der im App Store erhältlichen Universal-Anwendung jetzt bekannt und ergänzen damit das Sportprogramm der iOS-App, in der bereits die Hockey-Liga NHL und die Baseball-Liga MLB vertreten sind. Die mehrjährige Partnerschaft läuft „ab sofort“ und richtet sich an […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transmission Ransomware durch Server-Hack – 6.500 Downloads

Über das Wochenende wurde bekannt, dass eine verseuchte Version des BitTorent-Clients Transmision im Umlauf ist, die eine erpresserische Verschlüsselungssoftware auf dem Mac installiert. Version 2.90 ist betroffen. Mittlerweile steht ein Update auf 2.92 bereis, welches ihr dringend installieren solltet. Version 2.92 löscht die Malware und bringt ein paar weitere Verbsserungen mit sich.

transmission_verseucht

Transmission Ransomware durch Server-Hack – 6.500 Downloads

Die Ransomware-Software verschlüsselt die Daten auf dem Mac und fordert anschließend ein Lösegeld von rund 370 Euro. Die Entwickler von Transmission haben sich nun gegenüber Reuters zum Sachverhalt geäußert.

Durch eine Cyber-Atacke erhielten Kriminelle Zugriff auf den Transmission-Server, der für die Softwareauslieferung verantwortlich ist. Auf diesem Weg wurde die KeRanger-Malware in dem Disk-Image platziert. Die verseuchte Version wurde rund 6.500 Mal heruntergeladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Support für MacBook Pro 2010 endet

Wenn ein Apple-Gerät einen Defekt aufweist, so ist es auch einige Jahre nach dem Kauf noch möglich, eine Reparatur mit Original-Ersatzteilen durchführen zu lassen. Apple aktualisiert regelmäßig eine Aufstellung, für welche älteren Baureihen allerdings keine Ersatzteile mehr auf Lager gehalten werden. Die als "Vintage" bzw. "obsolete " deklarierten Modelle werden seit fünf bzw. sieben Jahren nic...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Room Three: Tolles Rätselspiel erstmals reduziert

The Room Three, ein tolles Rätselspiel für iOS, kann erstmals reduziert geladen werden.

Unser Prädikat: „Pflicht-Download“ – falls Ihr die App nicht schon zum Start geladen habt. Rund 4800 Berwertungen und 5 Sterne im Schnitt sagen alles. Zum Start lag das Game noch bei 4,99 Euro, die Preis-Aktion mit 1,99 Euro läuft nur für kurze Zeit.

The Room Three Logo

Selbst wenn The Room Three auf The Room 2 basiert, könnt Ihr den 3. Teil auch spielen, wenn Ihr Teil 1 und Teil 2 bisher ausgelassen habt (was ein Fehler ist). In der App löst Ihr nach einem schnellen und verständlichen Tutorial mysteriöse Rätsel und kombiniert mit Objekten. Die Schwierigkeitsstufen reichen von einfach bis herausfordernd. Eines der besten Spiele im Store!

The Room Three The Room Three
(4849)
4,99 € 1,99 € (universal, 549 MB)

Zum Weiter-Rätseln:

The Room Pocket The Room Pocket
(96)
Gratis (iPhone, 210 MB)
The Room The Room
(191)
0,99 € (iPad, 201 MB)
The Room Two The Room Two
(566)
1,99 € (universal, 298 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

12-Zoll-MacBook 2016: Das ist zu erwarten

Vor rund einem Jahr stellte Apple den langerwarteten Nachfolger des MacBook vor, das zuletzt mehr als fünf Jahren zuvor aktualisiert wurde. Das neue Design überraschte dabei sowohl positiv als auch negativ. In diesem Jahr erwarten wir vor allem Neuerungen im Innenleben. Was könnte also im 12 Zoll MacBook Early 2016 stecken und worauf wird wieder (bewusst) verzichtet?

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 15 und 17 Zoll von Mitte 2010 sind nun „obsolete“

Apple hat die Support-Stadien von diversen älteren Macs aktualisiert und nun zwei MacBook Pros und ein Xserve für obsolete erklärt. Damit leistet Apple selbst keinen Hardware-Support mehr und hält keine Ersatzteile mehr auf Lager.

Apple hat – bislang nur auf der US-Webseite – den Status für zwei ältere MacBook Pros und einen Xserve aktualisiert. Wer ein MacBook Pro in 15 oder 17 Zoll von Mitte 2010 hat, braucht nun nicht mehr auf Hardware-Support seitens Apples zu hoffen. Gleiches trifft auf Xserve von Anfang 2009 zu.

In USA und Türkei nur „vintage“

In den USA und in der Türkei sind genannte Macs noch nicht obsolete, sondern erst „vintage“. Praktisch ändern die verschiedenen Bezeichnungen nicht viel daran, wie Apple Support-Anfragen für die Hardware handhabt, allerdings ist die Differenzierung notwendig aufgrund verschiedener Gesetzeslagen. Als vintage klassifiziert Apple Produkte, die zuletzt vor fünf bis sieben Jahren hergestellt wurden, als obsolete solche, die seit mehr als sieben Jahren nicht mehr hergestellt wurden. Die beiden MacBook Pro, die Apple heute für obsolete erklärt, wurden ursprünglich im April 2010 vorgestellt.

Das bedeutet nicht, dass die Geräte nutzlos werden, es bedeutet lediglich, dass Apple keine Ersatzteile mehr speziell dafür herstellt. Das wiederum bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass eine kaputte Festplatte einem Todesurteil gleichkommt, da man damals die Festplatten noch selbst gegen passende austauschen kann. Andere Apple-Service-Partner könnten außerdem noch passende Teile auf Lager haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stabil und zuverlässig: Patent zeigt Hardware-Knöpfe aus Liquidmetal

Im Sommer 2015 verlängerte Apple seine Exklusivrechte mit Liquidmetal Technologies Inc. bis zum 5. Februar 2016. Bislang war unklar wofür Apple diese Rechte benötigt. Die wahrscheinlichste Antwort lag im SIM-Karten Werkzeug, um den SIM-Schacht des iPhones und der Cellular-iPads öffnen zu können. Ein neues Patent, das seit heute seine Runde macht, deckt jetzt aber eine weitere Anwendungsmöglichkeit für das Liquidmetal auf, über die Apple nachdenkt.

liquidmetal

Man diskutierte lange wofür Apple Liquidmetal nutzen würde. Aus einem aktuellen Patent geht nun hervor, dass der Werkstoff in Bezug auf die physischen Buttons aller iOS-Geräte eingesetzt werden könnte und vielleicht schon bald eingesetzt wird.

So beschreibt das Patent deutlich zwei Gründe, die Liquidmetal perfekt für Apple’s Vorhaben machen sollen und geht dabei gleichermaßen auf die zwei größten Schwachstellen ein.

Zum einen besitzt Liquidmetal ideale Eigenschaften, um es präzise weiterverarbeiten zu können und überzeugt zudem mit einer guten Haptik. Der zweite Grund bezieht sich auf die Langlebigkeit und Zuverlässigkeit der Knöpfe. So beklagen des Öfteren iPhone-Nutzer, dass ihre Knöpfe nach geraumer Zeit ihren Dienst quittieren. Durch das neue Material möchte Apple die Buttons länger haltbar machen und dabei besonders auf den Druckpunkt ein Auge werfen. Das Patent zeigt, dass durch den Einsatz von Liquidmetal beide Probleme gelöst werden können.

Noch ist unklar, ob Apple das Material bereits in den nächsten iPhone- und iPad-Modellen verwendet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Bug: Nutzer erhalten leere E-Mails vom 1. Januar 1970

Ein kurioser Fehler taucht derzeit bei einigen iPhone-Nutzern auf, wie 9to5Mac berichtet. Bei ihnen tauchen im E-Mail-Postfach leere "Geister-Mails" vom 1. Januar 1970 oder dem 1. Januar 2001 auf. Schäden richtet der Bug keine an, dem Spuk wird durch ein Abwürgen des Gerätes ein Ende bereitet.

Der 1. Januar 1970 ist in der Unix-Welt das Äquivalent von Null, ab dem die Zeitrechnung beginnt. Wieso es auch zur Anzeige von Mails vom...

iOS-Bug: Nutzer erhalten leere E-Mails vom 1. Januar 1970
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeKit: Incipio startet CommandKit-Steckdose und Lampen-Adapter

wohnenWährend sich der Zubehör-Anbieter Incipio in der Vergangenheit vor allem um die Produktion von Schutzhüllen für iPhone und Mac kümmerte, mischt das Unternehmen mittlerweile auch im „erwachsenen“ Zubehör-Markt mit. Erst vor einem Monat konnten wir euch auf den hiesigen Softlaunch des Incipio Lampenadapters aufmerksam machen. Heute startet der Händler mit seinen HomeKit-Produkten offiziell in den […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anki Overdrive und 10-Port-Ladegerät jetzt zum Sparpreis

Im Tagesangebot von Amazon gibt es heute die Rennbahn Anki Overdrive zum Sparpreis.

Bis maximal 23.59 Uhr und nur solange der Vorrat reicht könnt Ihr die moderne Alternative zur legendären Carrera-Bahn deutlich günstiger kaufen, vier Renn-Modi mit den „Supercars“ sorgen für jede Menge Abwechslung auf acht verschiedenen Strecken:

Anki Overdrive 1

10-Port-Ladegerät für kurze Zeit mit 16 % Ersparnis

Ein weiterer Tipp: Das hochbewertete Aukey 10-Port-Ladegerät könnt Ihr seit wenigen Minuten mit 16 % Ersparnis kaufen. Statt knapp 18 Euro werden nur 14,99 Euro fällig. Ihr könnt bis zu 10 Geräte gleichzeitig laden.

Der Deal gilt maximal bis 19.29 Uhr, bzw. nur solange der Vorrat reicht. Das Ladegerät war schon einmal in den Blitzangeboten und schnell vergriffen.

Aukey 10 Port Ladegeraet

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Hintertür: Wozniak hält FBI-Argumente für dürftig

Im Rechtsstreit zwischen Apple und den US-amerikanischen Sicherheitsbehörden hält Apple-Mitbegründer Steve Wozniak die Argumente des FBI zur Zwangsentschlüsselung von iPhones für wenig überzeugend. Seiner Ansicht ist das Arbeits-iPhone der Attentäter von San Bernardino absolut nicht als Präzedenzfall geeignet . Während die privaten Telefone von den Attentätern vorsorglich zerstört wurden, versc...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Anker Akku und mehr

Auch heute gibt’s wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später – falls der Deal dann nicht schon ausverkauft ist.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

weitere lohnenswerte Angebote bei Amazon

Tagesangebot bis max. 23.59 Uhr

Anki Overdrive mit großem Rabatt

ab 14 Uhr

iDOox MicroUSB Kabel 2 Meter (hier)
Lumsing Akku 16.000 mAh (hier)

ab 15.30 Uhr

Volutz 5x MicroUSB Kabel 2 Meter (hier)
Aukey Ladegerät 10 Ports (hier)

ab 16 Uhr

VicTsing Bluetooth Sport Kopfhörer (hier)
Speedlink Gaming Tastatur (hier)

16.30 Uhr

Taotronics wasserdichter Speaker (hier)

ab 17 Uhr

Anker Akku 16.000 mAh (hier)
House of Marley In-Ear Kopfhörer (hier)
LG Soundbar (hier)
Sennheiser Momentum Kopfhörer (hier)
Grundig HD-Fernseher 55″ (hier)

ab 18 Uhr

Mpow Selfie Stick (hier)
Philips Soundbar (hier)
Aukey USB-3 Hub mit 6 Ports (hier)

ab 19 Uhr

Creative Gaming-Pro-Headset (hier)

ab 19.30 Uhr

KingTop optische Gaming-Maus (hier)
1buyone Sicherheits-System (hier)
Aukey USB-C auf USB-3-Alu-Hub (hier)
Air Mouse mit Fernbedienung (hier)
Bluetooth-Autoradio mit CD (hier)

Anker Astro Akku

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bald keine eigenen Monitore von Apple mehr?

Thunderbolt Display

Apple wird Spekulationen zufolge wohl bald den Verkauf des 27-Zoll-Thunderbolt-Displays einstellen. Basis der Gerüchte ist, dass sich die Lieferzeiten für den mehr als vier Jahre alten Monitor deutlich verlängert haben.

Ob es aber ein neues Modell geben soll, wird nun in Frage gestellt. Denn die Preise für gute Monitore sind in letzter Zeit drastisch gefallen. Die Entwicklung und der Verkauf eigener Monitore könnte sich deshalb für den US-Konzern bald nicht mehr lohnen.

Gerüchten zufolge könnte Apple bald den Thunderbolt-Monitor mit 27 Zoll-Bildschirmdiagonale aus dem Sortiment nehmen. Die Annahme wird damit begründet, dass die Lieferzeiten für das Display im deutschen Online-Store des Konzerns mittlerweile bei acht Geschäftstagen liegen. Diese vergleichsweise lange Lieferspanne bedeutet, dass Apple den Lagerbestand des Thunderbolt-Displays etwas heruntergefahren hat und eine Einstellung der Herstellung und des Verkaufs planen könnte. Daraus wird von einigen Seiten gleich vermutet, dass Apple bald auf den Verkauf eines eigenständigen Displays für Macs komplett verzichten will.

Die Theorie widerlegt, dass sich die Lieferzeiten im US-amerikanischen Online-Store Apples nicht verlängert haben. Dort steht geschrieben, dass das Thunderbolt-27-Zoll-Display „Auf Lager“ sei. Dies lässt aber immer noch die Vermutung zu, dass Apple das Thunderbolt-Display vielleicht nur in Deutschland vom Markt nehmen will – denkbar wären schlechte Verkaufszahlen auf unserem Markt.

Kommt ein neues Display?

Vielleicht ist es aber einfach Zeit für ein neues Display. Das Tunderbolt-Display mit 27 Zoll-Diagonale ist mittlerweile etwa 4,5 Jahre alt. Der US-Konzern veranstaltet Ende März ein Event, das sich perfekt für die Vorstellung eines neuen Bildschirms mit dem 5K-Display des iMacs eignen würde.

Es gäbe jedoch einen guten Grund dafür, dass Apple komplett darauf verzichten möchte, ein eigenständiges Display zu verkaufen. Apples Thunderbolt-Monitor kostet derzeit um die 1.149 Euro und ist damit somit nicht ganz billig. Gute Monitore sind bereits für unter 500 Euro zu haben. Möglicherweise rechnet sich die Herstellung eines eigenen Displays für Apple somit nicht mehr.

The post Bald keine eigenen Monitore von Apple mehr? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„The Room Three“ ist erstmals reduziert

„The Room Three“ ist erstmals reduziert

Das kann gerne so weitergehen mit den Preissenkungen am heutigen Tag. Denn nach Lumino City (AppStore), Ninja Boy Adventures (AppStore) und Super Phantom Cat (AppStore) ist nun auch The Room Three (AppStore) günstiger zu haben.

Zum ersten Mal seit dem Release im vergangenen November kostet der Download keine 4,99€, sondern es gibt die Universal-App schon für 1,99€. Macht eine Ersparnis von stolzen 3€. Wer dieses preisgekrönte und herausragende Puzzle-Adventure, Nachfolger von The Room (AppStore) und The Room Two (AppStore), noch nicht auf seinem iPhone oder iPad installiert hat, sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen!

The Room Three solltet ihr nicht verpassen

The Room Three (AppStore) wartet in bekannter Manier dieser herausragenden Puzzle-Adventure-Reihe wieder mit gekonnt in Szene gesetzten Rätseln und kleinen Puzzeln auf, die es mit Gehirnschmalz und klugen Ideen zu lösen gilt. Dabei wirkt The Room Three (AppStore) noch mysteriöser und gespenstiger als seine beiden Vorgänger, zumal der dritte teil eine noch tiefgreifendere Story und animierte Szenerien bietet. Bei der Steuerung ist hingegen alles beim Alten. Per Wischer schaut ihr euch in den verschiedenen Szenerien um, per Doppeltap zoomt ihr an Gegenstände heran. Auch die vielen kleinen Puzzle und Rätsel lassen sich über intuitive Wisch- und Tap-Gesten bearbeiten und lösen.
The Room Three iOS
Nicht nur bei uns, sondern auch bei den User-Bewertungen im AppStore kommt das Spiel sehr gut an, erhölt volle 5 Sterne bei mehr als 5000 abgegebenen Stimmen. Wer vor dem aktuell nur 1,99€ teuren Download, den wir zweifelsohne absolut empfehlen können, noch weitere Informationen über The Room Three (AppStore) erfahren möchte, dem legen wir unseren ausführlichen Testbericht ans Herz. Unser damaliges Fazit: „Tolle Optik, spannende und knifflige Rätsel, deutsche Lokalisierung, keine In-Aoo-Angebote! Mehr gibt es nicht zu sagen!“ Das gilt auch heute noch, also ab in den AppStore und downloaden…

Der Beitrag „The Room Three“ ist erstmals reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook und andere Bosse wollen Donald Trump stoppen

Bosse führender Tech-Unternehmen, darunter Tim Cook, wollen offenbar Donald Trump stoppen.

Trump gilt nach letzten Umfragen als aussichtsreichster, aber auch umstrittener US-Präsidentschafts-Kandidat der Republikaner. Der Immobilien-Millionär hatte zuletzt auch Stimmung gegen Apple gemacht – iTopnews.de berichtete. Jetzt formiert sich gegen Trump eine Tech-Allianz.

Donald Trump

Wie die Huffington Post berichtet, haben sich Cook, Google-Chef Larry Page, Tesla-Chef Elon Musk, Sean Parker (Napster) und einige führende republikanische Politiker zum Thema Trump heimlich getroffen. Dabei soll diskutiert worden sein, wie Trump noch zu stoppen ist.

Trumps Rhetorik gegen Apple

Für die US-Wirtschaft könnte ein Erfolg von Trump weitreichende Folgen haben. So hat Trump zumindest angekündigt, er wolle die komplette Produktion von Apple in die USA verlegen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FlexBright: Alternative zu f.lux und Night Shift kommt in den App Store

flexbrightVormals tat sich Apple eher schwer damit, Apps in den App Store zu bringen, die die Farbtemperatur von iOS-Geräten manipulieren – diese Zeiten sind offenbar nun vorbeim denn mit FlexBright ist genau eine solche App nun hoch offiziell von Apple durchgewunken worden.

Wir erinnern uns noch an die Diskussion um f.lux, dessen Funktion es ist, die Farbtemperatur von iPhones zu manipulieren. Apple hatte die App nicht in den App Store gelassen, da sie private APIs von iOS verwendet. Nachdem die Beta-Version von iOS 9.3 mit Night Shift eine ganz ähnliche Funktion beinhaltete, haben sich die Entwickler zu Wort gemeldet und forderten offizielle APIs, damit ihre App auch in den App Store kann.

Erste Alternativ-App: FlexBright

Mit FlexBright ist nun die erste App im App Store angekommen, die dieses Job übernimmt und dabei eine Alternative für den in iOS 9.3 eingeführten Night Shift darstellt. Dass es die App im App Store gibt, dürfte unter anderem daran liegen, dass die Entwickler auch mit Apple zusammenarbeiteten, um das Feature ganz allgemein zu entwickeln. Außerdem funktioniert die Anpassung der Farbtemperatur nicht automatisch – das sei laut Entwickler bei f.lux das Ausschlusskriterium gewesen. Denn auf diese Weise kommt FlexBright ohne private APIs aus.

Stattdessen sendet die App eine Benachrichtigung, wenn es an der Zeit ist, den Blauanteil zu reduzieren – also entweder nach Sonnenuntergang oder zur vom Anwender eingegebenen Uhrzeit. Der Nutzer muss dann aber selbst aktiv werden und den Schalter umlegen, was der größte Unterschied zu Night Shift und f.lux ist wo die Einstellung automatisch übernommen wird.

Auch für ältere Geräte

Im Gegensatz zu Night Shift, das nur in iOS 9.3 und selbst da nur auf 64-Bit-Geräten verfügbar ist, läuft FlexBright auf allen Geräten mit iOS 7 oder neuer. Der Download ist knapp 5 MB groß und die App kostet 2,99 Euro im App Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spam-Welle: So lassen sich Werbe-Nachrichten in iMessage einschränken

asia-werbungGerade hat uns ein Leser darauf aufmerksam gemacht, dass er nahezu minütlich mit chinesischen iMessage-Spam aus China zu kämpfen hat. Eine Problembeschreibung, die in letzter Zeit vermehrt in unserer E-Mail-Inbox auftaucht. Das ist natürlich mega nervig und ihr verliert schnell den Blick für wirklich wichtige oder interessante Nachrichten. Zwei Mittel stellt euch iMessage bzw. iOS […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Righteous Kill 2 – Revenge of the Poet Killer: Krimi-Adventure derzeit kostenlos im App Store

Die Publisher von G5 bieten den Nutzern des App Stores aktuell eines ihrer Spiele komplett gratis an.

Righteous Kill 2

Der Titel, um den es sich dabei handelt, ist Righteous Kill 2 – Revenge of the Poet Killer, das sich in zwei Versionen fürs iPhone (App Store-Link) und iPad (App Store-Link) herunterladen lässt. Zuletzt wurden für die beiden iOS-Varianten 4,99 Euro (iPhone) bzw. 6,99 Euro (iPad) im App Store fällig. Etwa 330 MB sollte man für das auch in deutscher Sprache spielbare Game zudem freihalten, eine Installation ist ab iOS 4.3 möglich.

Righteous Kill 2 – Revenge of the Poet Killer ist ein klassisches Crime Adventure, das ebenso einige Elemente eines Wimmelbild-Spiels beinhaltet. „Begleite die beharrliche NYPD-Ermittlerin Erica Dean bei ihrer nächsten Suche und der Jagd nach dem gefährlichen ‚Dichtermörder‘. Suche Tatorte nach Beweisen und Hinweisen ab, halte nach Fingerabdrücken Ausschau, stelle zerrissene Dokumente zusammen und vergleiche Kugeln im Ballistiklabor“, so heißt es bezüglich der Hintergrundgeschichte und des Gameplays.

37 Level mit Wimmelbild-Elementen

In insgesamt 37 verschiedenen Leveln muss man sein ganzes Können unter Beweis stellen und bekommt dabei zudem 16 Mini-Spiele zum absolvieren und elf Polizeiakten von Opfern zu sehen. In den zahlreichen Wimmelbild-Szenen heißt es, vorgegebene Gegenstände auf dem Bildschirm zu entdecken – sollte man einmal nicht weiter wissen, gibt es eine Hinweis-Möglichkeit, die sich langsam wieder auflädt.

Wer sich für Krimi-Abenteuer und Wimmelbild-Spiele begeistern kann, sollte daher mit einem Download nicht zögern. Righteous Kill 2 – Revenge of the Poet Killer ist noch bis zum 13. März dieses Jahres kostenlos im App Store verfügbar und verfügt neben einer Game Center-Anbindung auch über eine Unterstützung für das Retina-Display des iPads.

Der Artikel Righteous Kill 2 – Revenge of the Poet Killer: Krimi-Adventure derzeit kostenlos im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (8.3.)

Auch am heutigen Dienstag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPhone, 169 MB)
The Tiny Bang Story HD The Tiny Bang Story HD
(2)
2,99 € 0,99 € (iPad, 168 MB)
Companions Companions
(7)
4,99 € 0,99 € (iPad, 62 MB)
Stand O’Food® 3 (Full) Stand O’Food® 3 (Full)
(6)
2,99 € Gratis (iPhone, 141 MB)
Stand O Stand O'Food® 3 HD (Full)
(20)
4,99 € Gratis (iPad, 149 MB)
The Room Three The Room Three
(4849)
4,99 € 1,99 € (universal, 549 MB)
Lumino City Lumino City
(73)
4,99 € 1,99 € (universal, 2300 MB)
Please, Don Please, Don't Touch Anything
(5)
4,99 € 1,99 € (universal, 46 MB)
Hyper Square Hyper Square
(4)
1,99 € 0,99 € (universal, 65 MB)
Rotate Rotate
(2)
0,99 € Gratis (iPhone, 4.6 MB)
Mike & Milkbox Mike & Milkbox
(6)
0,99 € Gratis (universal, 21 MB)

StarDroid Screen

StarDroid StarDroid
(1)
0,99 € Gratis (universal, 18 MB)
8bitWar: Apokalyps
(27)
1,99 € Gratis (universal, 26 MB)
Dungeon of the Endless Dungeon of the Endless
(9)
4,99 € Gratis (iPad, 174 MB)
Doodle God™ Doodle God™
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPhone, 87 MB)
Doodle God™ HD Doodle God™ HD
(2)
2,99 € 1,99 € (iPad, 99 MB)
Doggins Doggins
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (universal, 313 MB)
Montezuma Puzzle 4 Premium Montezuma Puzzle 4 Premium
(69)
0,99 € Gratis (universal, 68 MB)
LIMBO LIMBO
(475)
4,99 € 1,99 € (universal, 98 MB)
Bik - A Space Adventure Bik - A Space Adventure
(1)
3,99 € 1,99 € (universal, 171 MB)
Stachey Bros - Der Pfad des Puzzle Stachey Bros - Der Pfad des Puzzle
(3)
4,99 € Gratis (universal, 77 MB)
RESCUE: Heroes in Action
(10)
2,99 € 0,99 € (universal, 353 MB)
Flight Unlimited Las Vegas Flight Unlimited Las Vegas
(3)
2,99 € 0,99 € (universal, 155 MB)
Table Top Racing Premium Edition Table Top Racing Premium Edition
(90)
2,99 € 0,99 € (universal, 145 MB)
Battle Fleet 2: WW2 in the Pacific
Keine Bewertungen
9,99 € 5,99 € (iPad, 148 MB)
Lume Lume
(1)
1,99 € 0,99 € (universal, 64 MB)
Lume HD Lume HD
(2)
2,99 € 0,99 € (iPad, 51 MB)
Tofu Go! Tofu Go!
(1)
0,99 € Gratis (universal, 3.2 MB)
Alien Tribe 2 Alien Tribe 2
(123)
4,99 € 3,99 € (universal, 159 MB)
Space Age: A Cosmic Adventure
(8)
1,99 € 0,99 € (universal, 73 MB)
Infinity Jump Infinity Jump
(1)
0,99 € Gratis (universal, 16 MB)
Z Hero Z Hero
(1)
1,99 € 0,99 € (universal, 60 MB)
Plasma Sky - a rad retro arcade space shooter Plasma Sky - a rad retro arcade space shooter
(11)
2,99 € 0,99 € (universal, 8 MB)
TowerMadness TowerMadness
(82)
7,99 € 2,99 € (iPhone, 19 MB)
Pixel Defenders Puzzle Pixel Defenders Puzzle
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 26 MB)
EnbornX EnbornX
(1)
2,99 € 0,99 € (universal, 28 MB)
Gangster Granny 3 Gangster Granny 3
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 409 MB)
DEATHSMILES DEATHSMILES
(7)
11,99 € 9,99 € (iPhone, 282 MB)
Castle of Illusion Starring Mickey Mouse Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
(288)
9,99 € 4,99 € (universal, 459 MB)
DuckTales: Remastered
(53)
9,99 € 4,99 € (universal, 782 MB)
TABLE TOP RACING TABLE TOP RACING
(81)
0,99 € Gratis (universal, 240 MB)
Blek Blek
(112)
3,99 € 2,99 € (universal, 52 MB)
Lifeline 2 Lifeline 2
(67)
1,99 € 0,99 € (universal, 59 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (iPhone, 169 MB)
To-Fu Fury To-Fu Fury
(273)
6,99 € 0,99 € (uiversal, 297 MB)
Lost Within Lost Within
(133)
6,99 € 3,99 € (universal, 586 MB)
Til Morning Til Morning's Light
(84)
6,99 € 3,99 € (universal, 790 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (8.3.)

Auch am Dienstag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Textkraft Deutsch - Text schreiben, Korrektur & Recherche Textkraft Deutsch - Text schreiben, Korrektur & Recherche
(60)
8,99 € 4,99 € (iPad, 32 MB)
Textkraft Lite - Text schreiben, Korrektur & Recherche Textkraft Lite - Text schreiben, Korrektur & Recherche
(21)
1,99 € 0,99 € (iPad, 32 MB)
Photo Reminders Photo Reminders
(9)
0,99 € Gratis (universal, 19 MB)
Whink Whink
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (universal, 21 MB)

Whink Screen

Stickyboard 2 Stickyboard 2
Keine Bewertungen
4,99 € Gratis (iPad, 1.8 MB)
LANScan LANScan
(2)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 0.6 MB)
Attractor Attractor
(20)
6,99 € 1,99 € (iPhone, 19 MB)
ezPDF Reader: PDF Reader, Annotator & Form Filler
(2)
1,99 € Gratis (universal, 33 MB)
SpotifyMate for Spotify SpotifyMate for Spotify
(1)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 0.4 MB)
Scripts Pro - Screenwriting on the Go Scripts Pro - Screenwriting on the Go
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (universal, 46 MB)
Funkmaus (Remote Mouse FREE for iPad) Funkmaus (Remote Mouse FREE for iPad)
(1)
2,99 € Gratis (iPad, 19 MB)
GPS Tracks GPS Tracks
(1)
7,99 € 3,99 € (iPhone, 13 MB)

Foto/Video

Laminar Pro - Image Editor Laminar Pro - Image Editor
(24)
4,99 € Gratis (universal, 93 MB)
SKEW SKEW
(7)
0,99 € Gratis (universal, 9 MB)
Filterloop Pro - Camera And Photo Editor For Mixing Filters, ... Filterloop Pro - Camera And Photo Editor For Mixing Filters, ...
(7)
1,99 € 0,99 € (universal, 104 MB)

Musik

BIAS FX BIAS FX
Keine Bewertungen
29,99 € 9,99 € (iPad, 390 MB)
Final Touch - Audio Mastering, Post Production and Mixing Final Touch - Audio Mastering, Post Production and Mixing
Keine Bewertungen
19,99 € 4,99 € (iPad, 76 MB)
Discographic Discographic
(4)
2,99 € Gratis (iPhone, 3.6 MB)
BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler für iPhone BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler für iPhone
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (iPhone, 168 MB)
BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler BIAS - Gitarre und Bass Amp Designer und Modeler
(1)
19,99 € 4,99 € (iPad, 158 MB)
AmpliTube Slash AmpliTube Slash
Keine Bewertungen
14,99 € 11,99 € (iPhone, 350 MB)
AmpliTube Fender™ AmpliTube Fender™
Keine Bewertungen
14,99 € 11,99 € (iPad, 358 MB)
AmpliTube for iPad AmpliTube for iPad
(1)
19,99 € 15,99 € (iPad, 724 MB)
AmpliTube AmpliTube
(1)
19,99 € 15,99 € (iPhone, 570 MB)
Polyphonic! Polyphonic!
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 72 MB)

Kinder

Lauras Stern - Sprachen lernen Lauras Stern - Sprachen lernen
(1)
2,99 € Gratis (universal, 272 MB)
Toca Kitchen 2 Toca Kitchen 2
(22)
2,99 € Gratis (universal, 63 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (8.3.)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Paste – der Zwischenablage-Verlauf-Manager Paste – der Zwischenablage-Verlauf-Manager
(6)
6,99 € 4,99 € (6.9 MB)
Photo Editor Movavi: Remove Objects & Enhance
(10)
14,99 € 1,99 € (51 MB)
Remoter Remoter
(1)
14,99 € 10,99 € (4.8 MB)

Remoter Screen

CameraBag 2 CameraBag 2
(1)
29,99 € 14,99 € (35 MB)
Boom 2: The Best Audio Enhancement App
(9)
19,99 € 14,99 € (7.5 MB)
iA Writer iA Writer
(4)
19,99 € 9,99 € (8.6 MB)
CPU Tracker CPU Tracker
(1)
2,99 € 1,99 € (1.8 MB)
Mr Corner Mr Corner
(1)
4,99 € 1,99 € (3.5 MB)
Disk Health - Disk Cleaner und Duplicate Finder Disk Health - Disk Cleaner und Duplicate Finder
(6)
4,99 € 2,99 € (7.3 MB)
Noiseless Noiseless
(6)
9,99 € 7,99 € (122 MB)
Tonality Tonality
(33)
19,99 € 9,99 € (200 MB)
PDF Unlocker Expert PDF Unlocker Expert
(2)
3,99 € 2,99 € (5.5 MB)
iFinance 4 iFinance 4
(1)
39,99 € 29,99 € (42 MB)
Erde 3D - Wunderbarer Atlas Erde 3D - Wunderbarer Atlas
(12)
2,99 € 0,99 € (884 MB)

Spiele

The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
Keine Bewertungen
3,99 € 0,99 € (170 MB)
Stand O Stand O'Food® 3
(2)
4,99 € Gratis (337 MB)
Hack RUN Hack RUN
(15)
0,99 € Gratis (2.8 MB)
LIMBO LIMBO
(485)
9,99 € 4,99 € (83 MB)
GRID 2 Reloaded Edition GRID 2 Reloaded Edition
(26)
39,99 € 9,99 € (6397 MB)
Spec Ops: The Line
(6)
29,99 € 9,99 € (7348 MB)
Tropico 5 Tropico 5
(9)
39,99 € 22,99 € (2642 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Führende Tech-Unternehmen wollen Donald Trump stoppen

Apple-Chef_Tim_Cook_muss_mit_Neuheiten_punkten-Konferenz_WWDC-Story-364322_630x356px_15953ae55924dc3c6a4ce3f8b943cbc9__apple_executive_compensation___-_ap-bild_-_27_12_12_-_ap20612_-_vollbil

Der Wahlkampf in den USA geht in eine heiße und vor allem bedenkliche Phase und Donald Trump bekommt immer mehr Rückenwind aus unterschiedlichen Lagern. Besonders Apple ist dem Politiker ein Dorn im Auge – und natürlich auch andere Unternehmen in diesem Bereich. Aus diesem Grund hat Apple nun ein geheimes Meeting einberufen, welches nur unter diesen Unternehmen stattfinden soll, um die politische Lage rund um Donald Trump zu besprechen. Das Bestreben besteht darin, den Milliardär daran zu hindern, als Präsident gewählt zu werden.

Apple und FBI schüren weiter das Feuer
Auch der Fakt, dass Apple die Daten einen Terroristen-iPhones nicht entschlüsseln möchte schürt das Feuer zwischen den beiden Parteien noch mehr und eine gegenseitige Sympathie ist nicht mehr vorhanden. Es ist unklar, ob Apple & Co. überhaupt etwas gegen den Politiker unternehmen können, oder ob die Bemühungen Früchte tragen. Es ist aber erstaunlich, wie sehr solch eine Wahl die normale Industrie beeinflussen kann und wer sich aller in einen Wahlkampf einmischt, um sich seine Vorteile zu sichern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zen: Ausmalbuch für Erwachsene.

Zen: Ausmalbuch für Erwachsene.

Schalte Benachrichtigungen aus.
Wähle eine Ausmalseite.
Male aus.
Entspanne dich, konzentriere dich und vergiss deine Sorgen.
Höre auf, wenn du genug hast.

WP-Appbox: Zen: Ausmalbuch für Erwachsene (Kostenlos*, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe schließt Sicherheitslücken in PDF-Software Acrobat

Adobe hat heute Updates für die PDF-Software Acrobat zum Download bereitgestellt. Sie beheben mehrere als kritisch eingestufte Sicherheitslücken, die Angreifern unter Umständen das Einschleusen und Ausführen von Schadcode über manipulierte PDF-Dateien ermöglichen.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transmission: Malware-infizierter BitTorrent-Client mit 6.500 Downloads

Am Sonntag Abend wurde bekannt, dass die erste vollfunktionsfähige "Ransomware", oder Erpressungstrojaner, für OS X im Umlauf ist. "KeRanger", so der Name der Malware, wurde hat sich bei der Installation des beliebten BitTorrent-Clients Transmission am Mac eingenistet. Nun haben die Entwickler der App nähere Details verraten.

Die Entwickler geben an, dass die Server Ziel eines Cyberangriffs wurden. Die Angreifer haben dabei die normale Version von Transmission 2.90 gegen eine mit Malware...

Transmission: Malware-infizierter BitTorrent-Client mit 6.500 Downloads
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gegen EU: „Halten Sie ihren Atem nicht an“

Die Ermittlungen der Europäischen Kommission gegen Apple könnten sich länger hinziehen als zunächst gedacht. Dabei steht viel auf dem Spiel.

Auf einer Pressekonferenz in Brüssel sagte die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager auf Fragen von Journalisten nach dem Zeitplan für die Ermittlungen:

Halten Sie ihren Atem nicht an. Ich warne Sie nur. (…) Nein, wir warten solange, bis die Aufgabe gründlich erledigt ist, und zwar mit der von uns gewünschten Qualität

Oder um es anders zu formulieren: Ein Urteil der Kommission, ob Apple in Irland illegale Steuerrabatte erhält, lässt wohl noch länger auf sich warten. Ursprünglich rechnete man im April mit ersten Ergebnissen.

shutterstock_220962004-3-2

Margrethe Vestager – das ist die Frau, die über Sieg oder Niederlage entscheidet. Sie prüft derzeit, ob es ein illegales Abkommen zwischen Irland und Apple gegeben hat, das dem amerikanischen Konzern erhebliche Steuervorteile bescherte. Der Inselstaat hätte den Konzern überzeugt, seine Europa-Zentrale in dem Land anzusiedeln. Im Gegenzug sicherte Irland eine Körperschaftssteuer von 2,5 statt 12,5 Prozent zu.

Auch wenn nicht Apple, sondern die Regierung als EU-Land gegen Gesetze verstoßen hat, kämen wohl milliardenschwere Steuernachzahlungen auf Apple zu. Berechnungen von Bloomberg zufolge beläuft sich die Nachzahlung auf 8 Milliarden Dollar. Selbst für einen Konzern wie Apple nur schwer zu ertragen.

Seit Januar hat Apple daher seine Lobby-Aktivitäten in der EU erheblich verstärkt. Zuletzt traf sich Cook sogar persönlich mit Vestager. Beide Seiten bestätigten das Gespräch, bewahrten allerdings Stillschweigen über den Inhalt. Auch zahlreiche Politiker in Irland stellen sich öffentlich auf Apples Seite.

[Bild: Shutterstock / Apple Schulden]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Map Pack #4: neue Strecken & Wagen für „Pako – Car Chase Simulator“

Nachdem wir in der vergangenen Woche bereits kurz darüber berichtet haben, wollen wir nun noch einmal ausführlicher auf das jügnste Update für Pako – Car Chase Simulator (AppStore) eingehen.

Seit wenigen Tagen steht nämlich der Map Pack #4 im AppStore zum kostenlosen Download bereit. Und bringt wieder eine ganze Reihe frischen Content für das actionreiche Rennspiel. Genau gesagt gibt es 3 neue Maps, allesamt Rennstrecken, über die es vor der Flucht vor der Polizei möglichst schnell zu rasen gilt. Aufgeteilt sind diese auf zwei Dirt-Strecken und eine Asphalt-Piste. Zusätzlich warten auch noch vier verschiedene Fahrzeuge auf ihren Einsatz – zwei Motorräder, ein VW Käfer in Rennoptik und ein Quad. Einen Vorgeschmack auf die Neuerungen bietet dieses Video…

Pako Map Pack #4 Trailer

Pako bietet rasanten Rennspaß

Wer bisher noch nichts von dem kleinen Top-Down-Rennspiel Pako – Car Chase Simulator (AppStore) gehört hat, dem empfehlen wir einen Blick auf unsere Spiele-Vorstellung vom Release des Spieles im Sommer 2014. Seitdem wurde das Spiel aber mit diversen Updates um weitere Maps, Autos und Features erweitert. So kann nun zum Beispiel auch in einer Third-person-Kameraperspektive gespielt werden und nicht nur in Vokelperspektive wie damals beim Release.
Pako - Car Chase Simulator iOS
Auf allen Maps geht es darum, mit einem Auto möglichst lange vor der Polizei zu fliehen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn bereits die einfachste Kollision mit den zahllosen Hindernissen oder anderen Autos sorgen für das Ende eines Laufes. Da ihr zudem auch noch mit Auto-Gas unterwegs seid und nur lenken könnt, ist das eine durchaus anspruchsvolle Sache. Je länger ihr durchhaltet, desto höher fällt euer Score am Ende aus. Spaßiges Rennspiel für iOS mit kurzen Runden für Zwischendurch als nur 0,99€ teurer Download.

Der Beitrag Map Pack #4: neue Strecken & Wagen für „Pako – Car Chase Simulator“ erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Dungeon of the Endless“: Premium-iPad-Spiel vorübergehend kostenlos

dungeon-fDas preisgekrönte iPad-Spiel Dungeon of the Endless lässt sich aus Anlass seines XBOX-Debüts momentan ohne Bezahlung aus dem App Store laden und soll noch bis einschließlich 16. März kostenlos angeboten werden. Das Spiel, dessen PC-Version auf Steam für 12 Euro angeboten wird, beschreibt sich selbst als „Rogue-like Tower-Defense-Hybrid“, in dem eine Heldengruppe den Generator eines abgestürzten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ex iOS-Chef Scott Forstall produziert weiteres Broadway-Musical

Nachdem Scott Forstall im Jahr 2012 und dem holprigen Start der Apple Karten-App gefeuert wurde, wurde es recht ruhig um den ehemaligen iOS-Chef. Zunächst war er „pro forma“ noch bis Anfang 2013 bei Apple tätig. Anschließend reiste er unter anderem durch Europa und Sudafrika und engagierte sich für bessere Bildung und Menschenrechte sowie den Kamf gegen Armut.

scott_forstall

Scott Forstall produziert zweites Broadwell-Musical

Vor rund einem Jahr kündigte Forstall das Musical „Fun Home“ an. Mit diesem konnte Forstall verschiedene Preise gewinnen. Er scheint an der Materie gefallen gefunden zu haben, da er nun via Twitter ein weiteres Musical ankündigt.

Das zweite Muscial hört auf den Namen „Ecplipsed“ und das besondere an diesem ist, dass sämtliche Schauspieler sowie das gesamte Creative-Team weiblich sind. Unter anderen spielt Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong´o mit. Die Info passt ein Stück weit zum heutigen Weltfrauentag.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blick in die Glaskugel: Der Smartphone-Markt kühlt ab

Android

Die Marktforscher sind sich weitgehend einig: Die Zeit des zweistelligen Wachstums auf dem Smartphone-Markt ist vorbei. Doch langweilig wird es deshalb noch lange nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prinzessin Lillifee: Süße Feen-Geschichten für Kinder von 2 bis 7 Jahren

Mit „Prinzessin Lillifee: Süße Feen-Geschichten – Band 2“ gibt es eine neue Kinder-App mit zwei spaßigen Spielen.

Prinzessin Lillifee feen geschichten 2

Prinzessin Lillifee: Gute-Nacht-Geschichten“ haben wir euch schon ausführlich vorgestellt, heute konzentrieren wir uns auf das neue „Prinzessin Lillifee: Süße Feen-Geschichten – Band 2“ (App Store-Link), das ab sofort zum Einmalpreis von 2,99 Euro für iPhone und iPad zum Kauf bereitsteht. Der Download ist 112 MB groß und integriert zwei schöne Geschichten. Wenn ihr beide Apps kaufen wollt, könnt ihr zum App-Bundle greifen, das im Paket nur 3,99 Euro (App Store-Link) statt 5,98 Euro kostet.

Mit Prinzessin Lillifee können die Kids zwei interaktive Feen-Geschichten erleben. In „Party unter Wasser“ feiert Lillifee zusammen mit Freunden eine lustige Mottoparty. Alle Gäste sind lustig verkleidet und tanzen gemeinsam unter Wasser, jedoch möchte der böse König Badibo die Feier beenden, doch Lillifee sorgt für Harmonie und kann den König besänftigen. In „Die Glücksfee“ wird das Tanzfest von Cindy und Clara gefeiert, allerdings haben die beiden bei ihren Vorbereitungen ziemlich viel Pech. Schafft es Prinzessin Lillifee das Fest zu retten?

Vorlesefunktion mit Leseunterstützung erleichtert das Mitlesen

Auf jeder Seite wird der Text vorgelesen, zudem können die Kinder über einfache Klicks und Wischgesten diverse Animationen stattfinden lassen. Optional kann das automatische Vorlesen deaktiviert werden, als Elternteil könnt ihr den Text selbst einsprechen und dann abspielen lassen, natürlich könnt ihr euren Kids auch direkt vorlesen. Mit der Leseunterstützung wird der Text Wort für Wort farblich gekennzeichnet, um so das Mitlesen einfacher zu gestalten.

Prinzessin Lillifee feen-geschichten 2

Für etwas Spielspaß sorgen zwei süße Spiele. So gibt es ein kleines Memory-Spiel mit 16 oder 32 Kärtchen oder ein zauberhaftes Feen-Puzzle mit 12 oder 24 Puzzle-Teilen. Weiterhin verzichten die Entwickler natürlich auf Werbung, Verlinkungen und In-App-Käufe, um eine tolle Kinder-App anbieten zu können. Wie schon alle anderen Prinzessin Lillifee-Apps, gefällt uns auch die App-Reihe „Süße Feen-Geschichten“.

Schon jetzt haben die Entwickler aus Stuttgart einen dritten Band angekündigt, der schon bei Apple eingereicht ist und nur noch auf die Freigabe wartet. Auch diese App könnt ihr entweder als einzelne App oder im Bundle kaufen. Wenn das dritte Band erschienen ist, werden wir euch abermals informieren.

Der Artikel Prinzessin Lillifee: Süße Feen-Geschichten für Kinder von 2 bis 7 Jahren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Filmtipp: Steve Jobs 2015 als Stream bei Amazon

Filmtipp: Steve Jobs 2015 als Stream bei Amazon auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Solltet Ihr für dieses Wochenende noch keine passenden TV-Tipps haben, dann haben wir hier einen kleinen Tipp für Euch: Ab diesem Freitag wird der Film über Apple-Gründer Steve Jobs im […]

Der Beitrag Filmtipp: Steve Jobs 2015 als Stream bei Amazon erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps: Automatische Info über neues Kartenmaterial

Google Maps hat mit „Follow Your World“ ein interessantes neues Projekt gestartet.

Über eine neu eingerichete Sonderseite könnt Ihr automatisch über neues Kartenmaterial informiert werden. Dazu könnt Ihr entweder nach einem Ort suchen, Koordinaten eingeben oder den Ort einfach auf der Karte markieren.

Google Follow Your World

Google informiert über neue Satellitenfotos

Sobald es dann neue Satellitenbilder aus der Umgebung gibt, erhaltet Ihr eine Email-Benachrichtigung. Aktuell befindet sich die Web-Anwendung noch im Betastatus. Die Optik ist noch verbesserungswürdig, das Angebot aber schon jetzt spannend. Die Benachrichtigungen könnt Ihr jederzeit über das Dashboard wieder deaktivieren.

Google Maps Google Maps
(75)
Gratis (universal, 47 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Apple-Mitbegründer Wozniak äußert sich zur FBI-Auseinandersetzung

wazupApple-Mitbegründer Steve Wozniak hat seinen Auftritt in der amerikanischen Late-Night-Show Conan O’Brien genutzt um seine Position in der laufenden Auseinandersetzung zwischen Apple und den US-Strafverfolgungsbehörden deutlich zu machen. Das Apple-Urgestein, das auch an der Gründung der amerikanischen Bürgerrechts-Organisation Electronic Frontier Foundation (EFF) beteiligt war, kritisiert das FBI dabei scharf. Die Ermittler haben sich im aktuellen Streit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 8.3.16

Bildung

WP-Appbox: Mystery Readers 4 - Crime Mysteries (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Mystery Readers 9 - Greed Mysteries (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Mystery Readers 5 - Bully Mysteries (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ???7b (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ???8b (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ???9b (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ??-??? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Mystery Readers 8 - Mischief Mysteries (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Mystery Readers 10 - Trickery Mysteries (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Mystery Readers 7 - Blame Game Mysteries (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Tayasui Blocks (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Speed Maths Practice (1,99 €, App Store) →

Bücher

WP-Appbox: Pinkie, der rosa Pinguin (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: ytools-flashlight,ruler,spirit level,protractor and sound level meter (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: LiveTheme - Unlimited HD Live Wallpapers for You (1,99 €, App Store) →

WP-Appbox: LEDhit – SMS & Text Your L.E.D Banner Message or Share to Facebook, Twitter & Instagram. (Kostenlos*, App Store) →

Essen & Trinken

WP-Appbox: Pint (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Laminar Pro - Image Editor (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Iris Photo Suite for iPad (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Learn Retouching for Photographers Photoshop CC Edition (5,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Iris Photo Suite for iPad (Kostenlos, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: HabBet Pro track & bet on your success habits (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: TextCode - The Missing Code Editor (Kostenlos, App Store) →

Reisen

WP-Appbox: Navigate with Photo (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Monster Stunts (Kostenlos*, App Store) →

WP-Appbox: ??????-????-??IE????? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Sushi Chain Rush (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Yummy Burger House Deluxe (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Impossible Dial (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Sphere Slinger (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Math Rushmore (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: KendamApp (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: AutoSmash3D (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: How Fast Can You Type ? Dude, Improve Your Typing Speed (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps: 3D-Flyover-Ansicht für weitere Orte

Apples Kartendienst bietet fotorealistische 3D-Ansichten von größeren Städten. Nun hat Apple die Flyover-Funktion für fast 30 Orte in Amerika, Australien und Europa ergänzt. Städte im deutschsprachigen Raum sind diesmal allerdings nicht dabei.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Frage der Woche] Sollte Apple mit dem FBI zusammenarbeiten?

Bis zur Umgestaltung unserer Webseite im vergangenen Jahr starteten wir wöchentlich eine Umfrage zu aktuellen Themen. Diese Tradition wollen wir nun wieder aufleben lassen. Neu ist, dass nun nicht mehr nur Apfeltalk-Mitglieder, sondern auch Besucher der Webseite abstimmen können. Mit unserer ersten Frage widmen wir uns gleich einem brisanten Thema, das in den vergangen Wochen hohe mediale Wellen schlug – die Auseinandersetzung von Apple mit dem FBI.

Das FBI verlangt von Apple die...

[Frage der Woche] Sollte Apple mit dem FBI zusammenarbeiten?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umstrittene iOS-App Peeple im US App-Store verfügbar

Umstrittene iOS-App Peeple im US App-Store verfügbar auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Die iOS-Anwendung Peeple ist ab sofort im US App-Store verfügbar. Hinter der App versteckt sich eine Art „Yelp für Menschen“. Statt Restaurants, Kneipen oder andere Locations zu bewerten, kann man […]

Der Beitrag Umstrittene iOS-App Peeple im US App-Store verfügbar erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
USB-Hub im Kassetten-Design

Gadget-Tipp: USB-Hub im Kassetten-Design ab 21.98 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Voll retro!

Die Älteren unter Euch erinnern sich noch, oder?

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

DB Navigator: Echtzeitdaten im europäischen Ausland

dbnavEine kurze Info für die Zug-Freunde unter euch. Wie die Deutsche Bahn gegenüber ifun.de bestätigte, zeigt die offizielle iOS-Applikation des Unternehmens jetzt auch Echtzeitdaten für den Bahnverkehr im europäischen Ausland an. Nutzer der Applikation können nun täglich auf die Echtzeit-Infos von rund 60.000 Fahrten zugreifen und dabei sowohl Daten aus Belgien, Frankreich, den Niederlanden, Großbritannien, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus 2: Apple veröffentlicht imposante Bilder des Baufortschritts

Apple Campus 2: Apple veröffentlicht imposante Bilder des Baufortschritts auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Nachdem wir Euch ja erst kürzlich über den Baufortschritt des Apple Campus 2 berichtet haben, legt nun der iKonzern mit eigenen Aufnahme des imposanten Gebäudekomplexes nach. Besonders interessant sind die […]

Der Beitrag Apple Campus 2: Apple veröffentlicht imposante Bilder des Baufortschritts erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Fotos unterstützt nun Apples Live-Foto-Format

Google Fotos

Der iOS-Client zu Googles Fotodienst kann die bewegten Bilder jetzt sichern sowie wiedergeben. Das Update bringt weitere Neuerungen, darunter verbesserte iPad-Unterstützung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Malware in BitTorrent-Client Transmission: 6500 Downloads, Ursache: Server-Hack

Am Wochenende wurde bekannt, dass der BitTorrent-Client Transmission mit Schadsoftware versehen wurde. Die Malware verschlüsselt die Festplatte und entschlüsselt sie erst gegen ein Lösegeld. Die Entwickler haben den Fall nun rekonstruiert und haben Details dazu bekannt gegeben.

transmission-malware

Die Entwickler von Transmission haben sich mit Reuters unterhalten und der Nachrichtenagentur Details über den Vorfall mitgeteilt. Die Software wurde in Version 2.90 mit einer Ransomware „KeRanger“ versehen, die die Festplatte verschlüsselt. Erst nach Zahlung eines Lösegelds, das in etwa 360 Euro entspricht, in Form von BitCoins, wird die Festplatte wieder entschlüsselt.

Server-Hack war Schuld

John Clay, einer der Entwickler von Transmission, hat Reuters mitgeteilt, dass Angreifer den Server des Projekts gehackt haben. Dabei wurde das Disk-Image manipuliert und die Ransomware hinzugefügt. Wie genau die Angreifer den Server gehackt haben, wollte Clay nicht mitteilen.

Solange das manipulierte Image zum Download angeboten wurde, hat es 6.500 Downloads der Software gegeben, d.h. 6.500 Anwender haben sich potenziell mit der Malware infiziert, bevor der Vorfall bemerkt wurde und das infizierte Programm aus dem Verkehr gezogen wurde. Laut Clay wurden die Vorsichtsmaßnahmen verschärft, damit das nicht noch einmal passiert. Nachdem bekannt wurde, dass das Image manipuliert und mit der Malware versehen wurde, haben die Entwickler zwei Updates veröffentlicht – Version 2.91 wurde ohne Malware ausgeliefert, Version 2.92 hilft dabei, die Schadsoftware zu entfernen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FlexBright: Night Shift ähnliche App landet im App Store

FlexBright landet im App Store. Damit erlaubt Apple der ersten Drittanbieter-App den Zutritt zum Apple Software-Kaufhaus, die eine Night Shift ähnliche Funktion mit sich bringt.

flexbright

FlexBright: Night-Shoft ähnlicher Funktionsumfang

Mit iOS 9.3, welches Ende dieses Monats erwartet wird, wird Apple verschiedene neue Funktionen einführen. Unter anderem bietet iOS 9.3 einen Night Shift bzw. Nachtschicht-Modus. Night Shift nutzt Uhr und Ortungsdienste eures iOS Gerätse, um zu bestimmen, wann bei dir die Sonne untergeht. Dann ändert es die Farben des Displays automatisch hin zum wärmeren Ende des Spektrums, um eure Augen zu schonen. Morgens ändert es das Display automatisch wieder zu den normalen Einstellungen.

Wenige Wochen bevor die finale Version von iOS 9.3 zum Download bereit steht, landet mit FlexBright die erste Drittanbieter-App im App Store, die einen ähnlichen Funktionsumfang mit sich bringt. Angesischts der Tatsache, dass Apple f.lux vor einigen Monaten den Zutritt auf iOS-Geräte untersagt hatte, stellte sich schnell die Frage, ob FlexBright in Kürze wieder gelöscht wird.

Dies scheint jedoch nicht der Fall, da FlexBright ein Stück weit anders arbeitet und die Entwickler mit Apple zusammengearbeitet haben. Während f.lux automatisch Einstellungen vornahm, sieht es bei FlexBright anders aus. FlexBright läuft zwar auch im Hintergrund., allerdings erhaltet ihr zum Zeitpunkt X eine Push-Nachricht, die euch benachrichtigt, die Helligkeit und die Farbwiedergabe anzupassen. Dies geschieht über vordefinierte Werte. Während Apples Night Shift iOS 9.3 sowie eine 64-Bit CPU voraussetzt, lässt sich FlexBright auch mit iOS 7 und iOS 8 auf älteren Geräten nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple möchte in Indien gebrauchte iPhones importieren und verkaufen

Über verschiedene Programme ermöglicht Apple seinen Kunden, ihr altes Smartphone jährlich gegen ein neues Gerät einzutauschen. Doch was passiert mit den alten Geräten? Sie landen unter anderem in Schwellenländern, wie ein neuer Bericht verdeutlicht. Ravi Shankar Prasad, der Telekommunikation-Minister von Indien, hat kürzlich verraten, dass Apple beim Umweltministerium offiziell darum angesucht hat, zertifizierte, gebrauchte iPhone-Modelle ins Land importieren und verkaufen zu dürfen.

Nicht...

Apple möchte in Indien gebrauchte iPhones importieren und verkaufen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Über 500 Apple II Spiele im Internet Archive

Im Internet Archive tummeln sich nicht nur ältere Webseiten, sondern auch Apple II Spiele.

Die Programme, die einige von Euch vielleicht noch aus der Jugend kennen und schon fast in Vergessenheit geraten sind, gibt es nun auch kostenlos im Internet. Die Spiele sind direkt im Browser spielbar und versprühen direkt den Retro-Charme.

Frogger

Insgesamt stehen schon 630 Spiele der 80er und 90er Jahre zur Verfügung. Wer Klassiker wie Pac-Man, Frogger, Maniac Mansion oder Arkanoid spielen möchte, kann hier klicken und den Kalender virtuell um einige Jahre zurückdrehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AVM: Fritz!OS 6.5 für weitere Router erschienen

Im Dezember kündigte der auf Netzwerkprodukte spezialisierte Hersteller AVM mit dem Fritz!OS 6.5 ein umfangreiches Update für seine Router an.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird Google Plus zum zweiten 4chan?

Google hat den Gründer und jahrelangen Betreiber von 4chan, moot, eingestellt. moot heißt mit bürgerlichem Namen Christopher Poole und soll dem Team von Google Plus bei der Entwicklung des Sozialen Netzwerks weiterhelfen. Wie Poole Google Plus verändern wird, bleibt abzuwarten. Großen Einfluss wird moot aber auf jeden Fall haben, schließlich ist es im größtenteils alleine gelungen, eine der größten Webseiten der Welt aufzubauen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beta 6 von iOS 9.3, OS X 10.11.4 und watchOS 2.2 veröffentlicht

iOS 9 - Transit-Daten London

Apple hat gestern eine Reihe von Beta-Versionen veröffentlicht. Es handelt sich dabei um die jeweils sechste Beta-Version von iOS 9.3, OS X 10.11.4 und watchOS 2.2. Sie stehen registrierten Entwicklern und Teilnehmern der Public Beta zum Download zur Verfügung. iOS 9.3 Beta 6 hat Apple rund eine Woche nach Beta 5 veröffentlicht (wie alle anderen (...). Weiterlesen!

The post Beta 6 von iOS 9.3, OS X 10.11.4 und watchOS 2.2 veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VideoSlam: Video-Editor schneidet Fotos und Filme für eine Zusammenfassung

VideoSlam wurde von Apple als eine „der besten neuen Apps“ ausgezeichnet. Uns konnte die App aber nicht ganz überzeugen.

VideoSlam

Die iPhone-App VideoSlam (App Store-Link), die in der Kategorie „Foto und Video“ zu finden ist, ist ein kostenloser Download, der aus Fotos und Videos einen Film-Zusammenschnitt im Schnelldurchlauf erstellt. Der Download ist 42,2 MB groß, funktioniert ab iOS 8.0 und ist nur in englischer Sprache verfügbar.

Um VideoSlam überhaupt verwenden zu können, müsst ihr den Zugriff auf die Fotobibliothek gestatten. Danach gibt es eine Übersicht, in der eure Bibliothek automatisch aufgesplittet wird. Verfügbar sind die Bereich „Letze Stunde“, „24 Stunden“, „Heute“, „Letzter Monat“ und weitere, zudem gibt es Zugriff auf all eure angelegten Alben.

VideoSlam bietet kostenlose Basis-Funktionen

Wählt ihr nun beispielsweise „24 Stunden“, werden alle Fotos und Videos der letzten 24 Stunden im Schnelldurchlauf als Video zusammengeschnitten. Einstellen lässt sich ein Layout sowie die Geschwindigkeit, in der die Bilder und Videos angezeigt werden. Als Gratis-Nutzer könnt ihr im Video die Zeit, das Datum und den Ort einblenden lassen, ein Abspielen ohne Zusätze ist natürlich auch möglich.

VideoSlam instant video editor

Weitere Vorlagen stehen per In-App-Kauf bereit. Zur Verfügung stehen weitere Datumsangaben, die Möglichkeit alle Bilder á la „1 Second everyday“ zu schneiden oder den Film auf 30 Sekunden zu beschränken. Wer den 3,99 Euro teuren In-App-kauf tätigt, schaltet alle Funktionen frei und entfernt zudem das Wasserzeichen.

Die Ergebnisse können je nach verfügbaren Fotos und Videos wirklich gut sein. So könnt ihr zum Beispiel einen Urlaub, eine Reise, einen Ausflug, ein Event und Co. im Schnelldurchlauf Revue passieren lassen. Die Effekte sind nett gemacht, wirklich überzeugen konnte mich die App aber noch nicht, das könnte aber auch daran liegen, dass ich aktuell nicht die passenden Fotos parat habe, außerdem benötigt die App bei sehr vielen Medien auch auf dem neuen iPhone 6s wirklich sehr viel Zeit für die Verarbeitung.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel VideoSlam: Video-Editor schneidet Fotos und Filme für eine Zusammenfassung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacTechNews.de in neuem Gewand und mit „Responsive Design“

Willkommen zu MacTechNews Version 4.0! Ab sofort erscheint die Seite in optisch veränderter Form und mit einer wichtigen grundlegenden Änderung: Wir führen das sogenannte „Responsive Design“ ein. Die Seitendarstellung erfolgt damit auf Bildschirmen unterschiedlicher Größe automatisch in der richtigen (Fenster-)Breite, egal ob Sie uns über Mac/PC mit großem Monitor, iPad/Tablet, iPhone/Smartphon...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox: Eine halbe Milliarde Nutzer speichern in den USA

dropboxMit WhatsApp und Facebook kann der Online-Speicher-Anbieter Dropbox zwar noch nicht mithalten, die Zahlen, die das Unternehmen heute kommuniziert können sich aber dennoch sehen lassen. So hat Dropbox jetzt einen neuen Meilenstein in seiner Unternehmensgeschichte erreicht: Weltweit speichern und bearbeiten 500 Millionen Nutzer ihre Dokumente auf der US-Plattform deren sichere „Infrastrukturangebot zur Speicherung der Daten in […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gute Angebote: Anki Overdrive zum Sparpreis & mehr

Mit Anki Overdrive hat das Unternehmen hinter der Rennbahn 2.0 direkt den Nerv der heutigen Generation getroffen. Elektronisches Rennbahn-Vergnügen in Kombination mit dem iPhone. Die Smartphone-gesteuerte Rennbahn ist aktuell bei Amazon im Angebot des Tages.

Über die Anki Overdrive App auf dem Smartphone können die Supercars gesteuert werden. Hierbei kann man neben verschiedenen Rennen auch Karrieren beginnen und sich über die Siegertreppchen nach oben fahren. Vier verschiedene Rennmodi runden das Erlebnis ab. Während für das Starter Set bislang rund 170 Euro zu Buche schlugen, ist Anki Overdrive derzeit für 139,99 Euro erhältlich und kann bei Amazon zum Sparpreis erworben werden.

Anki Overdrive Starter Kit bei Amazon kaufen.

Blitzangebote bei Amazon

Außerdem bieten die Blitzangebote von Amazon heute zahlreiche tolle Schnäppchen. Unter anderem das praktische AUKEY Ladegerät 10-Port USB (ab 15:30 Uhr) sowie andere externe Akkus und weitere Ladegeräte. TaoTronics bietet ab 17 Uhr seinen wasserfesten Bluetooth-Lautsprecher ebenso zu einem günstigeren Preis an.

Hier geht’s zu allen Blitzangeboten.

enthält Affiliate-Links

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Peeple: Das umstrittene „Yelp für Menschen“ startet im App Store

peopleDie bereits vor ihrem offiziellen Marktstart stark umstrittene iOS-Anwendung Peeple ist jetzt in der amerikanischen Filiale des App Stores verfügbar. Peeple erinnert an Bewertungsportale wie Yelp und Tripadvisor; anders als die Branchengrößen zielt die 30MB große iPhone-Applikation mit ihren Community-Rezensionen jedoch nicht auf Kneipen, Hotels und Pizzerien, sondern ausschließlich auf Menschen ab. Im vergangenen Oktober […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimes Treffen: Cook & Co wollen Trump aufhalten

Geheimes Treffen: Cook & Co wollen Trump aufhalten auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Über die wahnwitzigen Aussagen Donald Trumps hinsichtlich dem iKonzern haben wir Euch ja schon ausführlich berichtet. Anfänglich als Witzfigur belächelt zeichnet sich aktuell aber immer deutlicher ab, dass man diesen […]

Der Beitrag Geheimes Treffen: Cook & Co wollen Trump aufhalten erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotoalbum als Bildschirmschoner: So funktioniert’s am Mac

Ihr wollt ein Album aus Eurer Fotos-App am Mac als Bildschirmschoner anzeigen? So funktioniert’s.


Ihr könnt nicht nur ein Album als Screensaver verwenden, sondern auch Ordner wie „Gesichter“, „Jahre“ oder „Orte“ – die ganze Palette, die das Fotos-Programm für Euch bereithält. Unser i-mal-1 verrät, was Ihr wissen müsst.

Bildschirmschoner Mac

  1. Geht am Mac in Systemeinstellungen => Schreibtisch & Bildschoner (erste Reihe ganz oben).
  2. Geht in den rechten Reiter „Bildschirmschoner„.
  3. Hier müsst Ihr zunächst in der linken Spalte die Art der Animation auswählen – Aufklappen, Klassisch, Ken Burns; was auch immer Ihr wollt.
  4. Erst dann erscheint in der Mitte eine Auswahl für die Quelle.
  5. Hier könnt Ihr zum Beispiel ganz unten die „Foto-Mediathek“ auswählen.
  6. Nun habt Ihr Zugriff auf Eure Momente, Sammlungen, Alben – und wählt dort Eure Bilder für den Screensaver aus.
  7. Dann habt Ihr noch Zusatzoptionen zur Verfügung – die Wartezeit, bis sich der Bildschirmschoner aktiviert, die Reihenfolge oder die aktiven Ecken, mit dem Ihr ihn durch Mausberührung testen könnt.
  8. In Systemeinstellungen => Sicherheit (ebenfalls in der ersten Reihe) könnt Ihr unter „Allgemein“ festlegen, dass zum Beenden des Bildschirmschoners ein Passwort eingegeben werden muss. Das bietet sich an, wenn zweifelhaftes Gesindel (Büro, Kollegen, falsche Freunde) Zugriff auf Euren Mac hat.

Tipps: iDownloadBlog

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon VR: Kommen bald Serien und Filme als VR-Movies?

amazon-underground-logo

Amazon hat eine Stelle ausgeschrieben, die darauf hindeutet, dass man ein Team für Virtual Reality Inhalte sucht. Amazon könnte damit ebenfalls auf den VR Zug von Netflix und Co. aufsteigen.
Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Märkte am Mittag: Smartphoneverkäufe gehen zurück

Android vs. iOS Thumb

Verschiedene Prognosen von Marktforschern und Branchenkennern deuten schon länger auf eine Sättigung des Smartphonemarktes hin. Damit einher geht eine Verlagerung von Gewinnen ins Niedrigpreissegment.

Der weltweite Smartphonemarkt bewegt sich auf die Sättigung zu, zu diesem Schluss kommen IDC-Analysten und prognostizieren für das laufende Jahr ein halbiertes Wachstum im Vergleich zum Vorjahr. Demnach geht es nur noch um 5,6% nach oben.

Nur Android wächst noch

Der Markt dürfte sich in den kommenden Jahren kräftig in Richtung von Monokulturen entwickeln. So sagt IDC für Microsofts Windows Phone den Absturz in die Bedeutungslosigkeit voraus. Mit einem Minus von rund 18% im laufenden Jahr läge das System bei verbleibenden knapp 2% Marktanteil. Android ist die einzige noch wachsende Plattform, sie wächst 2016 um voraussichtlich 7,6%. 2020 hat Googles System den Prognosen nach einen Marktanteil von 85%, iOS liegt bei rund 14%, der Rest spielt keine Rolle mehr bzw. wurde bis dahin längst abgewickelt: So setzt Blackberry künftig allein auf Android und hat sein einst vielversprechendes Blackberry 10-System für Endkunden beerdigt. Ebenso hat Mozilla seinem im Kern HTML5-basierten Firefox OS den Stecker gezogen. Wenn Windows Phone scheitert, bleiben nur noch iOS und Android am Markt und teilen ihn unter sich auf.

Verlagerung der Gewinne

Da inzwischen die meisten Menschen in den Industrieländern ein Smartphone besitzen, konzentriert sich das verbliebene Wachstum in hiesigen Märkten auf Personen, die noch alte Handys besitzen und grundsätzlich weniger Geld für Neuanschaffungen ausgeben müssen oder wollen. In Entwicklungsländern wächst dagegen das Interesse an Smartphones, doch ist die Kundschaft weniger finanzkräftig. Resultat ist ein gesunkener Durchschnittspreis von 237 Dollar im Jahr 2020. Derzeit liegt dieser Wert noch bei 295 Dollar. Von dem Abwärtstrend profitieren wiederum Windows Phone und vor Allem Android. iOS-Devices verbleiben im Premium-Preissegment. In vier Jahren sind rund 1,92 Milliarden Smartphones in Gebrauch. The post Märkte am Mittag: Smartphoneverkäufe gehen zurück appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chased By The Sun: Planeten-Hopping als Premium-Download

Chased By The Sun (AppStore) von Indie-Entwickler Half Glass Games gehört zu den Premium-Neuerscheinungen der vergangenen Woche. Die Universal-App kostet 1,99€ und entführt euch in die Weiten des Alls.

Dort steuert ihr ein kleines, grünes Raumschiff durch fünf Galaxien mit jeweils mehreren Leveln. In diesen gilt es vor dem Feuerball der Sonne zu flüchten, was wahrlich nicht so einfach ist. Denn euer Raumschiff ist zwar schön grün, aber eher von der gemütlichen Sorte.
Chased By The Sun iOS
Schneller voran geht es aber dank der vielen Monde in verschiedenen Farben, die euch auf dem Weg durch die Level hilfreich zur Seite stehen. Durch Planeten-Hopping kann euer Raumschiff ordentlich Fahrt aufnehmen, so dass ihr eine Chance habt, der glühenden Bedrohung zu entkommen – aber nur, wenn alles passt. Zumal auch noch ein paar weitere Herausforderungen wie bei Berührung tödliche Planeten und zahlreich einzusammelnde Mineralien auf euch warten.
Chased By The Sun iOS
Eine deutsche Lokalisierung bietet der Premium-Download Chased By The Sun (AppStore) leider nicht, dafür aber ein einleitendes Tutorial, dass das Gameplay erklärt, Game Center zum Teilen und Vergleichen der eigenen Leistungen sowie eine solide Optik und forderndes Gameplay.

Chased By The Sun Trailer

Der Beitrag Chased By The Sun: Planeten-Hopping als Premium-Download erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das könnten die Vorteile einer Dual-Kamera werden (Video)

dual_kamera_patent

Momentan ist und bleibt es ein Gerücht, dass das neue iPhone 7 gleich über zwei Kamera-Linsen verfügen soll. Doch nun scheint etwas Bewegung in die Gerüchteküche zu kommen. Apple hat ein Patent eingereicht, welches erstmals einen genauen Verwendungszweck der Software und auch der Hardware zeigt. Apple stellt sich bei der zweiten Kamera eine art „Zoom-Objektiv“ vor, welches zusammen mit der normalen Kamera verwendet werden kann. Man kann mit der zweiten Linse zusätzlich ein Video zum Video aufnehmen – wie im Video unten sehr gut dargestellt.

Somit wäre es möglich, sowohl einen besseren Zoom für Fotos und Videos zu realisieren oder gleichzeitig zwei Bildausschnitte aufzunehmen, die getrennt voneinander agieren. Dies wäre sicherlich ein guter Verwendungszweck, der aber vermutlich etwas gewöhnungsbedürftig wäre. Sollte der Zoom des iPhones aber dadurch verlustfreier werden, könnte dies zu einem klaren Vorteil gegenüber anderer Smartphones werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frische iOS-, OS-X-, watchOS- und tvOS-Betas

Frische iOS-, OS-X-, watchOS- und tvOS-Betas

Bei Apples Betriebssystemen geht's inzwischen Schlag auf Schlag: Nur kurz nach Beta 5 erscheint schon Beta 6 aller aktuellen Vorschauversionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hoher Rabatt auf Fotobearbeitungssoftware "Photo Editor Movavi"

Im Mac-App-Store wird die Bildbearbeitung "Photo Editor Movavi" (Partnerlink) kurzzeitig mit einem hohen Rabatt angeboten – für 1,99 statt 14,99 Euro. Das ab OS X Snow Leopard lauffähige Programm ermöglicht die Ein-Klick-Optimierung von Fotos.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimtreffen: Tim Cook, Tech CEOs und Top-Republikaner wollen Donald Trump stoppen

Der US-Wahlkampf ist bereits im vollen Gange. Auch wenn die Amerikaner noch mitten in den Vorwahlen stecken und wir noch Monate von der eigentlichen US-Wahl entfernt sind, kämpfen die Kandidaten um Wählerstimmen und Macht. Die Kandidaten positionieren sich und haben bereits den ein oder anderen markanten Spruch abgelassen. Insbesondere Donald Trump geizt nicht mit seinen Aussgen und hat bereits zum Apple-Boykott aufgerufen, falls sich Apple in einem Ermittlungsverfahren weigert mit dem FBI zu kooperieren und ein iPhone zu entschlüsseln. Zudem will Trump Apple zwingen in den USA zu produzieren.

world_meeting

Tech CEOs und Top-Republikaner wollen Donald Trump CEOs stoppen

Wie die Huffington Post berichtet, nahm Apple CEO Tim Cook am vergangenen Wochenende am jährlichen American Enterprise Institute World Forum in Georgia teil. Neben Cook besuchten unter anderem auch Google Gründer Larry Page, Tesla CEO Elon Musk und andere Tech CEOs die Veranstaltung. Darüberhinaus waren Top-Vertreter der Republikaner, inklusive der Chef der Senatsmehrheit Mitch McConell, Sprecher des Weißen Hauses Paul Ryan and Arkansas Senator Tom Cotton vor Ort.

„The key task now, to once again paraphrase Karl Marx, is less to understand Trump than to stop him,“ Kristol wrote. „In general, there’s a little too much hand-wringing, brow-furrowing, and fatalism out there and not quite enough resolving to save the party from nominating or the country electing someone who simply shouldn’t be president.“

„A specter was haunting the World Forum—the specter of Donald Trump,“ political commentator Bill Kristol wrote in an email from the conference, referencing Karl Marx’s Communist Manifesto. „There was much unhappiness about his emergence, a good deal of talk, some of it insightful and thoughtful, about why he’s done so well, and many expressions of hope that he would be defeated.“

Das Hauptthema des Geheimtreffens war der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump. Schnell war klar, dass man Donald Trump stoppen müsse und dieser nicht US-Präsident werden dürfe.

Aber auch ander Themen waren bei dem Treffen präsent, zu z.B. der aktuelle Streit zwischen Apple und dem FBI. Der republikaniche Senator Tom Cotton ist Cook bei diesem Thema so harsch angegangen, dass andere Anwensenden erschrocken waren, wie feindlich Cotton den Apple CEO angegangen hatte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Übersicht: Apples Display-Anschlüsse der vergangenen Jahre

displayEin hervorragende Schautafel. Der Reddit-Nutzer Jowy hat die von Apple verbauten Display-Ports der vergangenen Jahre in eine übersichtlich Tabelle einsortiert und zeigt sowohl die eigentlichen Monitor-Anschlüsse als auch die in den jeweiligen Macs verbauten Hardware-Ports. Mactracker informiert über die verfügbaren Ports Die Übersicht berücksichtigt sowohl die Mini DVI-Buchsen der kleinen iBook-Modelle als auch die häufig […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Ladekabel soll Herzstillstand in Badewanne ausgelöst haben

iPhone Ladekabel soll Herzstillstand in Badewanne ausgelöst haben auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Tragischer Unfall: Ein iPhone Ladekabel bzw. Ladegerät soll einen Herzstillstand bei einem 21-jährigen im nordrhein-westfälischen Haspe verursacht haben. Wie die WAZ (DerWesten) berichtet, soll der junge Mann dabei sein iPhone […]

Der Beitrag iPhone Ladekabel soll Herzstillstand in Badewanne ausgelöst haben erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU-Wettbewerbskommissarin zu Steuerstreit mit Apple: Wir wollen es langsam und gründlich machen

Apple Arbeit Irland

Der Steuerstreit zwischen Apple und der EU-Kommission über die irische Niederlassung, die für Cupertino die Geschäfte in Europa und weiten Teilen der Welt abwickelt, wird sich nicht so rasch beilegen lassen. Darauf deuten Äußerungen der EU-Wettbewerbskommisarin Margrethe Vestager hin.

Der Konflikt zwischen Apple und der EU-Kommission um Cupertinos Steuerpolitik wird wohl noch eine Weile weiterköcheln, so lassen sich die launischen Einschätzungen von EU-Wettbewerbskommisarin Margrethe Vestager während einer Pressekonferenz interpretieren. Wie der Wirtschaftsdienst Bloomberg berichtet, wolle man in Brüssel alles ganz ordentlich und sorgfältig machen. „Sie brauchen nicht den Atem anhalten“, sagte Vestager zu Fragen nach einem Zeitplan. „Wir wollen die Aufgabe gründlich und in der von uns angestrebten Qualität erledigen.“ Bei dem Streit stehen Abkommen zwischen Firmen wie Apple, Google, Amazon und Starbucks zur Diskussion, die den Unternehmen besonders günstige Steuersätze für ihre irischen und luxemburgischen Töchter einräumt. Google stimmte im Januar einer Nachzahlung von 130 Millionen Pfund an den britischen Staat zu. Der Betrag soll entgangene Steuern der letzten zehn Jahre abdecken, rückgerechnet ergibt sich hieraus ein Steuersatz im niedrigen einstelligen Prozentbereich.

The post EU-Wettbewerbskommissarin zu Steuerstreit mit Apple: Wir wollen es langsam und gründlich machen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon könnte an einer eigenen VR-Brille arbeiten

Einer neuen Stellenanzeige zufolge ist Amazon zurzeit auf der Suche nach einem Mitarbeiter, der die neue VR-Abteilung leiten soll. Richtig gelesen, Amazon möchte sich ebenfalls für die Zukunft wappnen und arbeitet wohl an einer Plattform für die virtuelle Realität.

Bad Hersfeld_Innenansicht_ mit_Amazon_Logo

VR-Brillen sind eines der Trendthemen in diesem Jahr. Wie gestern schon angesprochen, scheinen vermehrt auch weitere Unternehmen mit auf den VR-Hype-Zug aufzuspringen. Das Jeff Bezos-Unternehmen blickt beim Thema virtuelle Realität ebenfalls optimistisch in die Zukunft und möchte sich natürlich auch hier frühzeitig ein Stückchen vom lukrativen Markt-Kuchen sichern.

Diese neue VR-Abteilung ist natürlich noch geheim und Konkretes ist auch noch nicht weiter nach außen durchgesickert. Hier gibt es also wieder einmal genug Raum für Spekulationen. Amazon könnte die VR-Brille als Eigenmarke bringen. Möglich wäre aber auch eine Erweiterung des hauseigenen Streaming-Dienstes oder eine extra Plattform speziell für VR-Video-Inhalte.

Entertainment is evolving rapidly. The future will not be limited to passive 2D experiences. The Virtual Reality team will explore and create the platform and interface for immersive storytelling. This will include an ingestion and playback platform for Virtual Reality experiences.

Bis Amazon offiziell mit der Sprache herausrückt, wird wohl noch etwas Zeit vergehen. Es bleibt also noch ein wenig spannend.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: watchOS 2.2 nähert sich Fertigstellung

Neben OS X 10.11.4 und iOS 9.3 befindet sich bei Apple auch das watchOS 2.2 in der Entwicklung. Das Update für die Apple Watch ist nun in einer sechsten Betaversion für Entwickler erschienen. Das watchOS 2.2 bietet eine überarbeitete Kartenansicht, außerdem können jetzt mehrere Apple-Smartwatches mit einem iPhone gekoppelt werden.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble Time für iOS mit neuem Design und auf Deutsch

Der Smartwatch-Hersteller Pebble hat die zugehörige Verbindungs-App für iOS aktualisiert. In der neuen Version 3.10 von Pebble Time (zur App: ) präsentiert sich die Uhrenverwaltung in einem neuen Design mit Schnellzugriff auf Apps, Benachrichtigungen und Zifferblätter sowie erweiterte Einstellungen in einem separaten Menü. Die Benachrichtigungen lassen sich außerdem App-spezifisch filtern, um a...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fahrrad-App Komoot: Kostenlose Karten für Telekom-Kunden

komoot-fIm Rahmen des wöchentlich erneuerten Telekom Mega-Deals verschenkt der Bonner Mobilfunkanbieter aktuell eine Handvoll Karten der Rad- und Wanderrouten-Applikation Komoot. Nach dem ersten Start der Anwendung im Telekom-Mobilfunknetz erhalten die Kunden des Netzbetreibers eine Region im Wert von 9 Euro komplett kostenlos. Die Sonne kommt raus, die Temperaturen steigen. Der perfekte Zeitpunkt also, um die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Media Markt: Bis zu 200 Euro Rabatt auf Apple-Produkte im Onlineshop

Media Markt (Deutschland) bietet in seinem Onlineshop noch bis Montag, dem 7. März, 9 Uhr bis zu 200 Euro Rabatt beim Kauf von Apple-Produkten. Der sogenannte "Neukauf-Bonus" ist gestaffelt je nach Höhe des Neugerätepreises. Der Rabatt wird automatisch an der Kasse abgezogen. Die Aktion gilt nur in Deutschland.

  • Neugerätepreis ab 299 Euro: 30 Euro Bonus
  • Neugerätepreis ab 499 Euro: 60 Euro Bonus...

Media Markt: Bis zu 200 Euro Rabatt auf Apple-Produkte im Onlineshop
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offline Pages Pro sichert Websiten für Offline-Nutzung

Noch ein Geheimtipp: Die neue App Offline Pages Pro sichert Webseiten für Offline-Nutzung.

Das Tool ist eine Kombination aus Webbrowser und Organisations-App mit Ordnerstruktur. Ihr könnt mit dem Programm zunächst bei bestehender Internet-Verbindung normal im Web surfen, mit mehreren Tabs, Sharing-Funktionen, Lesezeichen und mehr. Ihr könnt dabei aber eben auch zusätzlich jede Webseite „für später“ herunterladen.

offlinepages_1

Offline Pages Pro sichert dabei jede Seite in dem Format und mit den Inhalten ab, die Euch auch mit Internet-Verbindung angezeigt wurde. Das heißt: Videos, Musik, Fotos, CSS-Effekte und sogar Logins können offline eingesehen werden. Damit eignet die App sich optimal für das Lesen von Multimediaseiten auf lange Reisen oder um Webseiten bei Präsentationen zu zeigen, bei denen kein WLAN verfügbar ist.

Sync und PDF-Export für professionelle Organisation

In den frei anlegbaren Ordnern – die per Cloud gesynct werden können – sind noch ungelesene Webseiten wie in Mail-Apps mit einem blauen Punkt markiert. So habt Ihr immer im Blick, welche Seiten Ihr noch ansehen wolltet. Auch ein PDF-Export bzw. -Versand per Mail ist möglich.

Splitscreen-Modus ebenfalls möglich

Außerdem für iPad (Pro)-User mit iOS 9 interessant: Ihr könnt die App auch im Splitscreen-Modus verwenden, um Inhalte abzugleichen oder Notizen zu ihnen zu verfassen. Der Preis von 9,99 Euro klingt hoch, ist bei diesem Feature-Set aber nicht ungerechtfertigt. (ab iOS 6.0, ab iPhone 4S, deutsch)

UNSERE BEWERTUNG FÜR OFFLINE PAGES PRO
  • Mehrwert - 10/10
    10/10
  • Usability - 9/10
    9/10
  • Design - 9/10
    9/10
  • Preis/Leistung - 7/10
    7/10

Das sagt iTopnews

Offline Pages Pro ist eine Premium-App. Sie ist leicht zu benutzen und sehr praktisch. Pro-User können viel aus Offline Pages Pro herausholen.

8.8/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flexbright: Night-Shift-Modus bereits jetzt verwenden

Apples Farbanpassungs-Funktion Night-Shift-Modus kommt zwar erst in einigen Wochen mit iOS 9.3. Eine ähnliche Funktion für das iPhone und das iPad gibt es jedoch bereits jetzt: Im iOS App Store ist eine App namens Flexbright zu finden, die im Grunde alles beherrscht was Apples Night-Shift-Modus können soll – und noch das ein oder andere mehr. Einen kleinen Haken gibt es jedoch: Flexbright kostet knapp drei Euro.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anki Overdrive bei Amazon für nur 139,99€ im Angebot

Anki Overdrive bei Amazon für nur 139,99€ im Angebot

Wer für Ostern noch ein etwas größeres Geschenk für die kleinen oder größeren Spielkinder sucht, wird heute bei Amazon fündig. Denn dort gibt es das ANKI Overdrive Starterkit im Tagesangebot. Statt 179€ kostet die Rennbahn aktuell nur 139,99€, macht also eine Ersparnis von immerhin 40€.
Anki Overdrive
ANKI Overdrive könnte man am besten als neumodische Carrera-Bahn beschreiben, auch wenn Sie nicht vom gleichen Hersteller stammt. Statt mit einem Handregler Autos über die zusammenbaubare Rennbahn fahren zu lassen, fahren diese selbstständig im Kreis umher. Per iOS-Gerät lenkt ihr sie über die Spuren und könnt verschiedene Waffensysteme aktivieren, um Gegner auszubremsen und euch so Vorteile im Kampf um Platz 1 zu sichern.

Das Besondere an ANKI Overdrive ist zudem, dass ihr damit auch ganz alleine Spaß haben könnt, während bei einer klassischen Carrera-Bahn mindestens zwei Fahrer erst für den richtigen Spielspaß sorgen. Hier übernimmt die KI der Supercars einfach die Steuerung. Zudem gibt es auch einen umfangreichen Story-Modus mit zahlreichen Rennen und einer kleinen Geschichte in der kostenlosen App.
ANKI Overdrive iOSANKI Overdrive iPhone iPad
Im aktuell nur 139,99€ teuren Starterkit enthalten sind 2 Wagen und 10 Streckenteile (4 Geraden & 6 Kurven) sowie 2 Brückenpfeiler, mit denen 8 verschiedene Streckenvariationen auf dem Fußboden aufbauen könnt. Das reicht für den Anfang vollkommen aus. Wollt ihr später weitere Supercars für mehr Fahrer oder größere Strecken bauen, gibt es natürlich verschiedene Erweiterungssets.

Wer gerne ein Stück moderne Technik an Gadget-Fans (oder sich selbst) zu Ostern verschenken will, sollte jetzt bei Amazon zuschlagen – der Preis ist wirklich gut. Weitere Informationen zu ANKI Overdrive gibt es in unserem Test, animierte Eindrücke in diesem Video…

ANKI Overdrive im Video

Der Beitrag Anki Overdrive bei Amazon für nur 139,99€ im Angebot erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 Plus: Dual-Kamerasystem mit optischem Zoom?

iPhone 7 Plus Kamera

Zwar ist die doppelte Kamera im iPhone 7 Plus noch reine Spekulationen, doch mittlerweile fragen sich viele, was Apple damit anstellen könnte. Ein Patent und ein Video sollen das verdeutlichen.
Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verband: Vernetzte Autos bringen Autohersteller in die Zwickmühle

Auto, Verkehr, Stadt, Stau

Welche Perspektiven eröffnen sich dem Automobilmarkt durch Digitalisierung und Vernetzung? Einstige Erfolgsgeschichten könnten sich angesichts der rapiden Veränderungen auch als Fluch erweisen, lautet ein Fazit des Bundesverbands Digitale Wirtschaft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NYPD kritisiert Apple

Smart Battery Case für iPhone 6s in Anthrazit

Apple wurde in einem Radio-Interview kritisiert, Mördern, Dieben und Entführern zu helfen. Das Interview gab der Chef der Anti-Terror-Einheit der New Yorker Polizei, John Miller. Miller wirft Apple in dem Radio-Interview vor, Kriminellen zu helfen. Er kann sich nicht vorstellen, warum Apple iOS so entwickelt hat, dass man der Polizei nicht mehr bei der Aufklärung (...). Weiterlesen!

The post NYPD kritisiert Apple appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Neue Betaversionen von OS X 10.11.4 und iOS 9.3

OS X 10.11.4 und iOS 9.3 drehen eine weitere Testrunde – die beiden Betriebssystemupdates liegen ab sofort in einer sechsten Betaversion vor. Die Fertigstellung von OS X 10.11.4 und iOS 9.3 wird für diesen Monat erwartet. Der Download der neuen Vorabfassungen setzt eine Mitgliedschaft im Entwickler- oder Betatestprogramm von Apple voraus.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super-Phantomkatze: Tolles Jump’n’Run zum ersten Mal für 99 Cent

Ihr habt früher gerne Super Mario gespielt? Dann solltet ihr euch Super-Phantomkatze nicht entgehen lassen.

Super Phantom Cat 1

Als wir Super-Phantomkatze (App Store-Link) kurz nach der Veröffentlichung im Januar vorgestellt haben, hießt die Universal-App noch Super Phantom Cat. Mittlerweile gab es ein paar kleinere Updates und auch eine Namensänderung, dem Spielspaß tut das aber keinen Abbruch. Das mit durchschnittlich viereinhalb Sternen bewertete Spiel ist eine echte Empfehlung, zumal es aktuell erstmals reduziert erhältlich ist und nur noch 99 Cent statt 1,99 Euro kostet.

Bevor es nähere Details zum Spielgeschehen selbst gibt, haben wir erst einmal die Fakten für euch: Der Download von Super Phantom Cat ist 85 MB groß und beinhaltet aktuell 31 Haupt-Level, 16 Mini-Level und 9 sogenannten Event-Level, also 56 Herausforderungen insgesamt. Wie uns die Entwickler mitgeteilt haben, soll Super Phantom Cat aber auf 42 Haupt-Level erweitert werden.

Super Phantom Cat 4

Direkt nach dem ersten Öffnen bekommt man in einem interaktiven Tutorial eine Einführung in die Steuerung. Mit zwei Buttons auf der linken Seite wird die kleine Superhelden-Katze nach links und rechts gesteuert, auf der rechten Seite gibt es einen Button zum Springen. Später gesellt sich dort noch ein Button zum Schießen hinzu, ganz im Stil von Super Mario.

Auch der Aufbau der Level mit seinen Blöcken und Münzen erinnert uns irgendwie an die Abenteuer des Klempners aus Italien. Glücklicherweise hat Super Phantom Cat aber noch einige spannende Extras auf Lager: So müssen in jedem Level drei Sterne gesammelt werden, die zum Teil versteckt sind und erst einmal gefunden werden müssen. So hüpft, läuft und springt man wie in guten alten Zeiten durch die Gegend.

Natürlich gibt es in Super Phantom Cat auch Gegner. Die kleinen Monster erledigt man entweder mit einem Schuss oder einem gezielten Sprung. Hier ist aber durchaus Vorsicht geboten: Rote Monster beispielsweise laufen wie verrückt auf die Katze zu, wenn sie sie entdecken. Glücklicherweise gibt es aber auch hilfsbereite Roboter: Springt man zum Beispiel auf einen der kleinen Freunde, kann man sich als Katzen-Kanonenkugel höher schießen lassen, als man eigentlich springen kann.

(YouTube-Link)

Der Artikel Super-Phantomkatze: Tolles Jump’n’Run zum ersten Mal für 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audeze EL-8: Neuer Lightning-Kopfhörer für 945 Euro

elDer 220 Euro teure Fidelio M2L des Zubehör-Anbieters Philips, ein Lightning-Kopfhörer für iPhone und iPad der im ersten Quartal 2015 vorgestellt wurde, bekommt Konkurrenz. So bietet der Audio-Ausrüster Audeze jetzt seinen EL-8 Titanium-Kopfhörer ebenfalls mit einem Lightning-Kabel für iPhone und iPad an. Mit Apples MFi-Siegel versehen, verfügt der EL-8 über das sogenannte CIPHER-Lightning-Kabel, das einen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

B2B App-System apmato auf der CeBIT zu sehen: So entstehen mobile iOS- & Android-Apps ohne Programmierung – mit Beacons und ERP-Integration!

TouchingCode aus Berlin wird in diesem Jahr das erste Mal auf der CeBIT vertreten sein, um das B2B App-System apmato vorzustellen. Das App Content-Management-System hilft schnell und kostenschonend dabei, eigene native Firmen-Apps für iOS und Android zu erstellen. Diese setzen auch komplexe Aufgaben wie die Einbindung von lokalen Beacons oder die automatische Auftragsweiterleitung via ERP-Integration um.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Entwickler erhalten wöchentliche Analyse per Mail

Apple hat iTunes Connect heute um ein weiteres neues Feature ergänzt, das sich gezielt an Entwickler richtet. So können sich Programm-Schreiber jetzt für einen wöchentlichen Analyse-Report eintragen, um regelmäßig mit Informationen bezüglich ihren Apps versorgt zu werden.

screen-shot-2016-03-07-at-23-03-34

Die wöchentliche Analyse-Mail beinhaltet Zusammenfassungen von wichtigen Entwicklungsdaten, unter anderem App Store Aufrufe, verkaufte oder heruntergeladene Exemplare, Sitzungen sowie Absturzraten. Außerdem geht aus dem Bericht hervor, wie sich die eigenen Apps die aktuelle Woche gegenüber den vorherigen sieben Tagen entwickelt haben.

Zwar bieten Drittentwickler ähnliche Dienste schon seit längerer Zeit an, doch mit dieser Lösung versucht nun erstmals auch Apple selbst in regelmäßigen Abständen nützliche App-Informationen an seine Entwickler zu liefern – und zwar direkt in deren Mail-Fächer. Die App Store Analysen sollen Entwickler nicht nur anspornen, in dem sie den Verlauf ihrer Apps in den App Store Ergebnissen betrachten können, sondern ermöglichen auch die frühzeitige Erkennung von Fehlern. So würde ein Anstieg von App-Abstürzen deutlich erkennbar in den Statistiken der Analyse-Mail auftauchen und den Entwickler somit alarmieren am neusten Update Hand anzulegen. Interessierte Entwickler können sich über iTunes Connect für den neuen Dienst eintragen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audible: Drei Hörbücher für jeweils 2,95 Euro & Gratis-Aktion für Prime-Kunden (Update)

Für das möglicherweise triste Wochenende haben wir die passende Unterhaltung für euch. Möglich gemacht wird das durch die Audible-App für iPhone und iPad.

Audible iPad 2 Audible iPad 1 Audible iPad 3 Audible iPad 4

Update am 8. März: Audible hat einen neuen Gutschein nachgelegt, der sich an Bestandskunden richtet. Falls ihr schon einmal ein Flexiabo hattet, verwendet ihr einfach den Code WB167595KS und bekommt drei Monate für 2,85 Euro statt knapp 30 Euro. 

Wir haben in der Vergangenheit schon mehrfach über Audible (App Store-Link) berichtet, denn das Amazon-Tochterunternehmen bietet aus unserer Sicht einen sehr fairen Deal an: Für 9,95 Euro im Monat bekommt man ein Hörbuch inklusive, selbst wenn das einen viel höheren Einzelpreis hat. Man kann sogar einzelne Monate aussetzen oder Hörbücher bei Nichtgefallen umtauschen. Und anders als bei Musik-Streaming-Diensten wie Spotify darf man die Hörbücher sogar dann noch behalten, wenn man nicht mehr monatlich bezahlt. Noch besser wird es allerdings durch die regelmäßigen Aktionen, bei denen vor allem Neukunden ordentlich sparen können. Bis die ganze Familie Audible ausprobiert hat, können schon ein paar Monate und Hörbücher vergehen.

  • drei Monate Audible für jeweils 2,95 statt 9,95 Euro (zum Angebot)
  • Gutscheincode VFBVFL33 einlösen

Aktuell bekommt man drei Hörbücher für jeweils 2,95 Euro statt 9,95 Euro. Alles was man dafür tun muss: Die Audible-Webseite im Browser aufrufen, oben im Menü auf Hörbücher und dann im Menü auf „Gutscheine einlösen“ tippen. Auf der folgenden Seite taucht ein Feld auf, in dem ihr einfach den Gutschein VFBVFL33 einlösen könnt. Danach werden automatisch drei Monate zum Preis von jeweils 2,95 Euro in den Warenkorb gelegt, das entspricht drei Hörbüchern. Wo genau ihr klicken müsst, zeigt euch der folgender Screenshot.Bildschirmfoto 2016-02-12 um 08.27.24

Die Audible-Bestseller werden aktuell von „Schweigepflicht“, „Auf der Suche nach Mr. Grey: „Autsch“ ist ein schlechtes Safeword!“ und „Leberkäsjunkie“ angeführt. Ein Klassiker ist die offizielle Biografie von Steve Jobs, die kein Apple-Fan verpassen darf, alternativ bietet sich die im vergangenen Jahr erschienene Biografie „Becoming Steve Jobs“ an, die regulär 29,95 Euro kostet und ebenfalls über das Audible-Abo bezogen werden kann.

  • drei Monate Audible für Prime-Kunden kostenlos (Amazon-Link)

Richtig praktisch ist es übrigens, wenn ihr Audible bisher noch nicht genutzt habt und zudem Prime-Kunde seid. Dann nämlich könnt ihr euch aktuell die drei Monate zum Nulltarif sichern und so noch einmal knapp 10 Euro im Vergleich zum regulären Angebot sparen. Drei geschenkte Hörbücher sollte man auf jeden Fall mitnehmen, zumal es kein wirkliches Abo-Risiko gibt – im Audible-Konto kann die Verlängerung zum regulären Preis per Klick abbestellt werden.

Der Artikel Audible: Drei Hörbücher für jeweils 2,95 Euro & Gratis-Aktion für Prime-Kunden (Update) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hoffnung auf ein neues Thunderbolt-Display

Hoffnung auf ein neues Thunderbolt-Display

Apples leidlich angestaubter Profibildschirm war zwischenzeitlich schlechter zu haben. Beobachter hoffen auf eine Neuvorstellung noch im März.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Berufung gegen Pro-Apple-Urteil in New York

Im Windschatten der großen Auseinandersetzung zwischen Apple und dem FBI um die Entsperrhilfe eines iPhone 5c, das von den Attentätern von San Bernardino verwendet wurde, befand und befindet sich Cupertino auch in zahlreichen anderen Einzelfällen in Konflikt mit den Behörden . Diese wünschen aus unterschiedlichen Gründen Zugriff auf verschiedene iPhones. Vor einer Woche hatte der New Yorker Ric...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangbote: Anki Overdrive, ext. iPhone-Akkus, Powerline-Adapter, Soundbar-Lautsprecher und mehr

Weiter geht es am heutigen Dienstag mit neuen Amazon Blitzangeboten. Dabei hat sich Amazon allerhand attraktive Produkte rausgepickt und diese im Preis gesenkt. Für jeden Schnäppchenjäger sollte etwas dabei sein, denn der Online-Händler bedient sich nahezu am gesamten Produktportfolio und reduziert unter anderem Produkte aus dem Bereich Elektronik & Technik, Freizeit, Sport, Garten, Heimweken etc. Neben den klassischen Blitzangeboten, die nur wenige Stunden gültig sind, gibt es auch wieder sogenannte Angebote des Tages. Das heutige Highlight ist ohne wenn und aber das Anki Overdrive Starterset (21 Prozent Rabatt).

amazon080316

Das Motto des heutigen Tages lautet “Angebote: Jeden Tag neue Deals – stark reduziert. Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote.“

Amazon Blitzangebote

07:30 Uhr

10:00 Uhr

10:30 Uhr

12:00 Uhr

14:30 Uhr

17:30 Uhr

18:30 Uhr

20:00 Uhr

Angebot des Tages

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Book-Klage: Oberster Gerichtshof weist Apples Berufung zurück

Bis zuletzt hat Apple versucht, sich gegen das Urteil in der E-Book-Klage zu wehren. Im Jahr 2013 wurde von US-Richterin Denise Cote festgestellt, dass Apple mit unerlaubten Preisabsprachen gegen das Kartellrecht verstoßen hat. Apple hat sich zwar bereits mit den Klägern...

E-Book-Klage: Oberster Gerichtshof weist Apples Berufung zurück
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google berücksichtigt „Live Fotos“

fotosMit der Freigabe von Version 1.8.0 der Google Fotos-Applikation berücksichtigt der Suchmaschinen-Riese nun auch die animierten Live Fotos, die sich mit dem iPhone erstellen lassen und gestattet sowohl den Upload als auch die Anzeige der in den Bildern integrierten Video-Segmente. Google folgt damit dem Vorbild des sozialen Netzwerkes Facebook. Google Fotos:Verfügbar für iOS und Android […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Datumsfehler schickt Mails aus den Siebzigern

iOS-Datumsfehler schickt Mails aus den Siebzigern

Nutzer klagen über Probleme mit der E-Mail-Anwendung auf iPhone und iPad. Die zeigt unter Umständen uralte Phantommails an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: Hacker nutzen Quiz, um Daten zu klauen

Ein Quiz oder eine Umfrage auf Facebook können Hacker nutzen, um Daten zu klauen. 

Das berichtet der amerikanische Sender ABCNews unter Berufung auf den Direktor des Florida Center for Cybersecurity. Sri Sridharan will erreichen, dass Nutzer Facebook aufmerksamer verwenden. Denn hinter vielen scheinbar harmlosen Umfragen und Quizspielen können sich an Datensätzen interessierte Werbefirmen und sogar Hacker verstecken.

WhatsApp Facebook Instagram Twitter

Neben dem Ziel, mit Facebook-Quizspielen und Umfragen an persönliche Daten für Werbung herankommen, sei es sogar möglich, Malware-Links in an das offizielle Facebook-Design angepasste Oberflächen zu integrieren.

Rat zu noch mehr Vorsicht

Sridharan rät daher verstärkt darauf zu achten, nur auf Facebook-Links bekannter und/oder großer Firmen zu klicken, um auf der sicheren Seite zu sein. Seid also beim Login gewissenhafter. Außerdem solltet Ihr an Facebook berichten, wenn Euch eine Umfrage oder ein Werbelink seltsam vorkommt.

Facebook Facebook
(472)
Gratis (universal, 109 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

StreetLine SH 20: Hochwertige Schultertasche mit Extra-Fach fürs iPad

Lowepro hat sein Produktportfolio ausgebaut und vier neue Taschen vorgestellt. Mit der StreetLine SH 20 haben wir uns ein Modell herausgesucht, das sich perfekt für Apple-Nutzer eignet.

Lowepro Streetline SH 20

Das iPad eignet sich perfekt, um beim Besuch der Großeltern mal eben die neuesten Urlaubsfotos zu zeigen. Der Transport von A nach B dürfte aber zumindest die Männerwelt vor eine große Hürde stellen, schließlich besitzen wir keine Handtasche, in der einfach alles verschwindet und irgendwann auch wieder auftaucht. Bisher habe ich für solche Zwecke die Umhängetasche Carl von Feuerwear verwendet. Ich kann an dieser Stelle bereits vorwegnehmen: Die Lowepro StreetLine SH 20 hat mich mit ihren vielen intelligenten Staumöglichkeiten ebenfalls überzeugt.

  • Lowepro StreetLine SH 20 für 99,90 Euro (zum Shop)

„Die StreetLine SH 120 ist eine durchdachte Schultertasche im Messengerstil für den Alltag, die eine schlanke, schützende und effiziente Lösung bietet, einen Tablet PC, sowie persönliche Ausrüstungsgegenstände auf belebten Straßen und im öffentlichen Verkehr zu schützen“, schreibt der Hersteller über sein eigenes Produkt. Die große Frage: Stimmt das auch?

Beginnen wir zunächst mit den einfachen Fakten: Die Außenmaße der Tasche betragen 20 x 10 x 28,5 Zentimeter, innen bietet die StreetLine SH 20 immer noch gute 18 x 9,5 x 26,8 Zentimeter Platz für euren Krimskrams. Unter anderem gibt es ein Tablet-Fach mit einer Breite von 18 Zentimetern. In unserem Test zeigt sich: Obwohl der Hersteller nur ein iPad mini als passend angibt, passt auch das iPad Air gerade noch in die Tasche hinein – allerdings nur ohne eine möglicherweise vorhandene Schutzhülle.

Lowepro Streetline SH 20 Innenfach

Klasse: Die Lowepro StreetLine SH 20 bietet neben dem großen Hauptfach und dem Abteil für Tablets weiteren intelligenten Stauraum. Auf der Vorderseite ist ein kleines Fach mit Schlüsselhalter, sowie drei kleinere Fächer zu finden, beispielsweise für Stifte. Im Deckel ist ein Reißverschlussfach eingebaut, an das man auch herankommt, ohne die Tasche öffnen zu müssen.

Nur eine Sache ist aus unserer Sicht etwas komisch: Im großen Innenfach gibt es ein FlexPocket-Fach, das man je nach Bedarf ausgeklappen kann. Eigentlich eine wirklich praktische Idee, allerdings füllt das ausgeklappte Fach quasi den kompletten Innenraum der Tasche aus. Bei größeren Modellen dürfte das FlexPocket aber tatsächlich ein toller Schutz für größere Geräte, wie beispielsweise Kameras, sein.

Lowepro StreetLine SH20 ist hochwertig verarbeitet

In Sachen Verarbeitung und Qualität gibt es am StreetLine SH 20 nichts auszusetzen. Es handelt sich definitiv nicht um eine billige Schultertasche, das wird sofort deutlich. Beispielsweise am Schultergurt, der nicht nur über ein Polster verfügt, sondern sich dank drehbaren Scharnieren auch flexibel tragen lässt. Auf der Rückseite der Lowepro StreetLine SH 20 gibt es einen zusätzlichen Griff und einen kleinen Haken, zudem ist der Boden der Tasche mit Leder verkleidet und so besonders widerstandsfähig. Auch sonst besteht die Außenhaut aus wasserabweisendem Material.

Die gerade erst auf dem Markt erschienene Lowepro StreetLine SH 20 ist mit einem Preis von 99,90 Euro sicherlich nicht die günstigste Tasche, dafür bekommt man aber sehr gute Qualität und ein intelligentes Design. Damit ihr einen besseren Eindruck vom Produkt bekommt, haben wir noch ein kleines Video für euch aufgezeichnet.

Der Artikel StreetLine SH 20: Hochwertige Schultertasche mit Extra-Fach fürs iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nächste Beta-Version von iOS 9.3 wurde veröffentlicht

ios93

Apple muss sich nun mit seinen Beta-Versionen etwas beeilen, da man davon ausgeht, dass die neue Version von iOS 9 rechtzeitig zur Keynote am 21. März auf den Markt kommen wird (oder kurz danach). Aus diesem Grund ist nun die sechste Beta-Version von iOS 9.3 von den Apple-Entwicklern freigeben worden. Bislang lassen sich aber keine großen Veränderungen am System feststellen. Dieser Umstand deutet eindeutig daraufhin, dass es sich hierbei schon um eine ziemlich finale Version von iOS 9.3 handelt und Apple damit vielleicht sogar schon an die breite Öffentlichkeit gehen kann.

Zudem gibt es auch noch keine Hinweise auf ein neues iPad Pro Mini oder ein iPhone SE im Quellcode. Apple ist hier auch sehr vorsichtig geworden und versucht die neue Hardware so gut wie nur möglich zu verstecken. Größtes Merkmal der neuen Software ist sicherlich der neu eingeführte Nachtmodus und die starke Optimierung auf älteren Geräten. Viele Apple-Fans warten schon ungeduldig auf die neueste Version, da diese auch als die „stabilste“ unter allen iOS 9-Versionen gilt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Peeple: App zum Bewerten von Menschen trotz heftiger Kritik verfügbar

Peeple: App zum Bewerten von Menschen trotz ehftiger Kritik verfügbar

Auf Peeple sollen Menschen sich gegenseitig bewerten können. Vorzugsweise positiv, aber eine Einschränkung gibt es nicht. Vorerst sollen Bewertungen abgelehnt werden können, aber eine angekündigte Bezahlversion kommt wohl ohne diesen Schutz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jump & Run „Super Phantom Cat“ hüpft für 99 Cent zu euch

Jump & Run „Super Phantom Cat“ hüpft für 99 Cent zu euch

Und noch eine tolle Preissenkung gibt es am heutigen Dienstag zu vermelden. Denn der Plattformer Super Phantom Cat (AppStore) von Veewo Games ist ebenfalls im Angebot.

Statt 1,99€ kostet die Universal-App aktuell nur 99 Cent. Auch hier ist es die erste Preissenkung seit dem Release vor wenigen Wochen.
Super Phantom Cat iOS
Mit einer weißen Katze, die gerne eine Super-Phantom-Katze wäre, müsst ihr in Super Phantom Cat (AppStore) in klassischer Jump’n’Run-Manier durch 5 Welten und 30 Level laufen und springen. Das Gameplay erinnert an den Klassiker „Super Mario World“, allerdings im coolen und modernen Low-Poly-Look. Über zwei Richtungspheile lauft ihr nach links und rechts durch die schönen Welten. Rechts gibt es einen Button zum Springen und, wenn aufgeladen, einen zum Schießen.
Super Phantom Cat iOS
Wer gerne klassische Jump & Runs auf seinem iPhone oder iPad spielt, findet in Super Phantom Cat (AppStore) einen gelungenen Genre-Vertreter für iOS im frischen Gewandt im AppStore vor, den es aktuell auch noch zum halben Preis gibt. Viel Spielspaß für nur 99 Cent, wie die 4,5 Sterne bei der AppStore-Userwertung und unsere Spiele-Vorstellung zeigen.

Super Phantom Cat iOS Trailer

Der Beitrag Jump & Run „Super Phantom Cat“ hüpft für 99 Cent zu euch erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht beeindruckende Fotos vom Firmen-Campus

theatreKeine Woche ist seit unserem Blick auf die am 4. März aktualisierten Drohnenvideos zum Baufortschritt auf dem Apple Campus 2 in Cupertino vergangen. Jetzt legt Apple nach. Apples Theatre: Das neue Veranstaltungszentrum So hat das Unternehmen in der Nacht zum Dienstag eine Handvoll Bilder direkt von der Baustelle veröffentlicht und zeigt unter anderem die Arbeiten an […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wettbewerb: Blu-ray von «Steve Jobs» gewinnen

Am 9. November durften wir eine exklusive Schweizer Vorpremiere zum Film «Steve Jobs» in Zürich veranstalten. Am Freitag, 24. März, kommt der Film in der Schweiz auf DVD und Blu-ray in den Handel. Pünktlich dazu können wir drei Blu-rays von «Steve Jobs» verlosen.

Zur Filmbesprechung: «‹Steve Jobs› ist ein schwaches Portrait, aber grossartiges Kino»

Am Wettbewerb teilnehmen und mit etwas Glück den hochkarätigen Film bereits am ersten Verkaufstag im eigenen Briefkasten vorfinden.

Trailer zu «Steve Jobs»

Oscar-Preisträger Danny Boyle («Slumdog Millionaire») verfilmte die Lebensgeschichte des Apple-Mitbegründers und -Visionsärs Steve Jobs, basierend auf der Best-Seller-Biografie von Walter Isaacson, und dem Drehbuch von Oscar-Preisträger Aaron Sorkin («The Social Network»).

Michael Fassbender («12 Years A Slave») übernimmt die Rolle des brillanten Erfinders, der im Epizentrum der digitalen Revolution stand. Zur Besetzung gehören unter anderem auch Oscar-Preisträgerin Kate Winslet («The Reader», «Titanic») als Apple Marketingverantwortliche Joanna Hoffman und Seth Rogen («The Interview») als Apple-Mitgründer Steve Wozniak.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Ransomware 6500 Mal heruntergeladen

Mac-Ransomware 6500 Mal heruntergeladen

Laut dem Transmission-Projekt kam "KeRanger" über einen Serverhack in den BitTorrent-Client. Es gibt erste Statistiken zur Verbreitung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt Bilder seiner neuen Keynote-Halle

Apple zeigt Bilder seiner neuen Keynote-Halle

Spätestens ab dem nächsten Jahr wird Apple wohl die meisten Präsentationen auf seinem eigenen Gelände abhalten. Das neue "Theatre" sieht aus wie ein kleines UFO.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples neues »Theater« - das Auditorium im Campus 2

Ein wichtiges Element von Apples im Bau befindlichen, zweiten Hauptquartier ist das Auditorium, das Apple selbst als »Theater« bezeichnet. Unterirdisch bietet es Platz für 1.000 Sitzplätze und soll ab kommendem Jahr Veranstaltungsort für Apple-Keynotes werden. Oberirdisch erlaubt das Gebäude ein gläsernes 360-Grad-Panorama auf den Campus. Das Dach des Theaters aus Carbonfaser wurde jüngst aufge...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Leuchtendes Ladekabel

iGadget-Tipp: Leuchtendes Ladekabel ab 1.18 € inkl. Versand (aus China)

Mit diesem Ladekabel sieht es so aus, als ob man die Energie regelrecht fließen sehen könnte.

Sieht echt fantastisch aus...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apptipp: Focus (inkl. Giveaway)

Jaja, die liebe Produktivität und das Internet.

Irgendwie ist man doch geneigt “kurz” bei Facebook, Twitter oder Zeit.de vorbei zu schauen um ganz “kurz” den neuesten Schwatz zu lesen. Leider wird dann aus “kurz” schnell “länger” und man fragt sich hinterher: “was wollte ich ursprünglich?”

icon_128x128 Doch jetzt kann mit Focus dem ganzen ein Riegel vorgeschoben werden. Das Prinzip dahinter ist einfach und genial zugleich: in einer Blacklist werden alle Seiten eingetragen die man nicht besuchen möchte, während man zb. für ein Projekt im Internet recherchiert. Probiert man es doch, kann erstens die Seite nicht angezeigt werden, dafür erscheint es netter Spruch.

Aber: Focus kann noch viel mehr!!

  • Wäre auch schön wenn bestimmte Apps (in meinem Fall Messenger und Mail) blockiert werden während Focus geöffnet ist. Lässt sich kinderleicht einrichten und glaubt mir sie bleiben zu. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: FlexBright – neue App für den Nachtmodus

Mit FlexBright steht seit letzter Nacht eine neue App für den Nachtmodus bereit.

Mit iOS 9.3 wird Apple den Modus, der Eure Augen schonen soll, Ende dieses Monats einführen. Allerdings nur für Geräte mit dem neuesten Betriebssystem und 64-bit-Prozessor. Apple hat FlexBright, das diesen Nachtmodus imitiert, nun etwas überraschend in den Store gewunken.

Flexbright

Dabei eignet sich FlexBright in erster Linie für ältere Geräte wie iPhone 5 oder iPhone 5s. Schließlich wird bei der App nur iOS 7 benötigt. FlexBright nutzt keine Schnittstellen von Apple, wird also nicht automatisch arbeiten. Stattdessen müsst Ihr die App selbst öffnen, um die Farbtemperatur Eures Bildschirms anzupassen.

Per Push Farbtemperatur anpassen

Netter Bonus: FlexBright bietet Push-Mitteilungen. Hier legt Ihr Zeiten fest, zu denen Ihr die Farbtemperatur anpassen wollt. Trifft die Push ein, müsst Ihr sie nur anklicken, dann übernimmt FlexBright die Anpassung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LTE im iPhone 7: Intel inside?

intel

Bislang stammt die Mobilfunkhardware in den iPhones häufig vom Chipdesigner Qualcomm, der bereits Hauptprozessoren für die Pocket PCs mit WindowsMobile-Betriebssystem lieferten. Womöglich gelingt es nun dem Chipgiganten Intel seinen lange angekündigten Vorstoß ins mobile Segment zu verwirklichen.

Das kommende iPhone 7 hat möglicherweise erstmals Intel-Technik anBord, das berichten indische Quellen unter Berufung auf Analysten und Zuliefererkreise.

Mobilfunkhardware von Intel und Qualcomm

Ähnlich wie bei den Prozessoren könnten die Chips im nächsten iPhone anteilig von Qualcomm und Intel kommen, das bis zu 40% der Einheiten beisteuern könnte. Natürlich wird eine vergleichbare Performance angestrebt. Ob es, wie zuvor bei den Prozessoren von Samsung und TSMC gesehen, ebenfalls zu einer Debatte über verschiedene Leistungseigenschaften der Modems kommen wird, bleibt abzuwarten.

Mehr Tempo

Falls Intel XMM 7360-Modem zum Einsatz kommt, wird Geräteseitig ein Downlink von 450 MBit und ein Uplink von 100 MBit möglich werden, diese Spezifikationen entsprechen LTE Cat 10. Ob und wie zügig die Netze auf diesen Speed ertüchtigt werden, muss sich ebenso zeigen, wie die künftige Ausgestaltung der Verträge eine spannende Frage bleibt. Geräteseitig sind bereits Downloadraten von 600 und Upstreams von 150 MBit möglich, doch geben die Netze so viel Tempo derzeit ohnehin nicht her, sodass es keinen effektiven Leistungsverlust bedeutet, wenn Apple hier nicht die neueste Hardware verbaut.

The post LTE im iPhone 7: Intel inside? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FlexBright: Erste „Night Shift“-Konkurrenz im App Store

brightMit FlexBright hat Apple eine erste Drittanbieter-Applikation in den App Store aufgenommen, die einen ähnlichen Funktionsumfang wie die demnächst in iOS 9.3 integrierte „Night Shift“-Option mitbringt. Auch FlexBright implementiert einen Blaulichtfilter, der sich um die Display-Anpassung in den Abendstunden kümmern und so für entspanntere Augen sorgen soll. Ein Versehen? Nein. Nach Angaben der Entwickler habe […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ich scheiße heute auf den Frauenkampftag

Nein, ich retweete heute nicht nur Frauen. Erst recht nicht nur die in Männerberufen. Ich scheiße nämlich auch auf Männerberufe. Und das nicht nur heute.

Ich scheiße generell auf den ganzen Scheiß.

Und wenn sich da jetzt irgend jemand meint drüber aufregen zu müssen, dann scheiße ich da erst recht drauf.

Ich kann es nämlich nicht mehr hören.

So lange wir meinen, so einen Scheiß haben zu müssen, so lange man(n) meint, mir vorschreiben zu müssen, welche Wörter ich zu verwenden habe und wann ich wie lange nett zu irgend jemandem sein muss und wer gerade die Arschlochkarte der minderbemittelten Randgruppe für heute gezogen hat – so lange läuft da grundsätzlich etwas so dermaßen falsch, dass sich auch mit noch so vielen Nebelbomben und Ablenkungspflästerchen nichts dran ändern wird.

Jemanden, Jemanden, JemandesX zur bedrohten Art auf Zeit zu erklären und dem ganzen anderen Rest vorzuschreiben, was er zu tun hat, ist auch nichts anderes als ein Frauenbuchladen.

Da rennt (rannte) man schließlich auch rein und fragte nach dem Playboy. Die gleiche Scheiße in grün stinkt genau so, nur grüner halt. Frau hätte es besser wissen können.

Ich – als ehemalige gelernte Kindergärtnerin und Köchin, mit mehr Windelwechsel-, Arschabwisch- und Bügelerfahrung als die meisten Supermuttis mit Schnappatmung, nur weil man zum Arzt geht, selbst wenn die weiblich ist – mache den Scheiß einfach nicht mehr mit.

Es gibt nur ein einziges Kriterium, nachdem wir Menschen uns unterscheiden und somit messen sollten:

Hat man/frau/es kapiert, dass es/frau/man nicht alleine auf der Welt ist und verhält sich dementsprechend.

Mehr muss man über sein Gegenüber nicht wissen. Und hat frau/man/es selber kapiert, dass man/es/frau nicht alleine auf der Welt ist und verhält sich dementsprechend, dann ist es vollkommen unerheblich, um welches Geschlecht oder Nicht-Geschlecht es sich handelt oder ob der/die/das jetzt zum Arzt oder zur Ärztin geht oder wen oder was die/der/das heute oder die restlichen Tage retweetet.

Wenn Alle sich dementsprechend verhalten würden, dann gäbe es keine Gehaltsunterschiede, keine Belästigung (in welche Richtung) auch immer, keine Gewalt, keine Diskriminierung und all die anderen Dinge mit eigenem Zwangstag schlicht nicht.

Dann bräuchten wir nur noch einen Weltanstandstag und denn wiederholen wir dann einfach täglich.

Bis dahin scheiße ich auf diese Heuchelei und behandle euch Frauen genau so beschissen oder genau so gut, wie ich jeden anderen Menschen die restliche Zeit auch behandle.

Das nenne ich mal gelebte Gleichstellung und ich kann es nur zur Nachahmung empfehlen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FlexBright genehmigt: App imitiert den Nachtmodus auch für ältere Geräte

Mit iOS 9.3 führt Apple unter anderem einen augenschonenden Nachtmodus ein. Das Unternehmen betont, dass helle, kalte Farben die innere Uhr negativ beeinflussen können und das Einschlafen erschweren. Daher reagiert der Modus automatisch und stellt – anhand der Uhrzeit und Ortungsdienste – auf wärmere Farben um, die für das Auge nicht so anstrengend sind.

Allerdings wird die neue Funktion nicht auf allen Geräten. Man benötigt mindestens ein 64-bit Gerät, also alles ab iPhone 5s, iPad Air und iPad mini 2.

Nun jedoch ist eine Alternative im App Store gestartet: FlexBright. Obwohl ähnliche Apps zuletzt abgelehnt wurden, hat es FlexBright in den Verkauf geschafft. Dabei muss man allerdings einige Einschränkungen hinnehmen. Denn: FlexBright arbeitet nicht automatisch, sondern muss geöffnet werden, um die Farbtemperatur von iOS anzupassen. Möglich ist es auch, bestimmte Uhrzeiten festzulegen, an denen man eine Push-Nachricht bekommt, die nur noch geöffnet werden muss, damit die Einstellung aktiv wird.

Angesichts des bevorstehenden Releases von iOS 9.3 wird sich Flexbright also eher für die älteren Geräte lohnen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple muss 450 Millionen Dollar in ebook-Kartellverfahren zahlen

Es hat nicht geklappt: Am Montag wurde Apple in den USA für schuldig befunden, in Absprachen mit diversen Verlagen die Preise für E-Books manipuliert zu haben. Demzufolge muss der Konzern jetzt 450 Millionen Dollar an Schadenersatz zahlen.

ibooks_geraete_612px

Das Kartellverfahren zieht sich bereits über Jahre. 2014 wurde Apple erstmals verurteilt. Der Konzern legte später Widerspruch ein. Nun hat das höchste US-Berufungsgericht gegen den iPhone-Hersteller entschieden und das ursprüngliche Urteil bestätigt.

Der Schadenersatzanspruch teilt sich wie folgt auf: 400 Millionen US-Dollar gehen an die geschädigten Kunden, 20 Millionen an den Staat und 30 Millionen fallen für die Gerichtskosten an.

Kartellbildung gegen Amazon

Die Preisabsprachen mit den Verlagen reichen schon sechs Jahre zurück. Im Jahr 2010 hatte Apple mit den Verlagen HarperCollins, Simon and Schuster, Hachette Book Group, Macmillan und Penguin illegale Absprachen getroffen. Damit wurden Preise für E-Books manipuliert – mit dem Ziel, die Konkurrenz vom Markt zu drängen und der dominierende Anbieter zu werden. Hauptkonkurrent dabei: das Handelshaus Amazon.

Apple wies die Anschuldigungen in der Vergangenheit immer zurück. Cupertino vertrat den Anspruch, an einem breiten Spektrum an gleichrangigen Marktteilnehmern interessiert zu sein. Die dominierende Rolle von Amazon stellte Apple dabei als größte Herausforderung dar. Amazon habe das Monopol, nicht Apple.

Apple: „Preise sind gefallen“

Vor dem US-Berufungsgericht argumentierte Apple, dass die E-Book-Preise seit der Einführung des iBookstores kontinuierlich gefallen seien. Das spreche gegen die Anschuldigung, wonach man die Preise manipuliert habe. Die Produktvielfalt dagegen habe sich erhöht, das heißt: mehr Bücher zu einem günstigeren Preis. – Das Gericht ließ sich davon jedoch nicht überzeugen und sprach Apple endgültig für schuldig.

Die Buchverlage zeigten sich da schon etwas einsichtiger. Die fünf Firmen haben sich bereits vertraglich verpflichten lassen, rund 166 Millionen Dollar an Schadenersatz zu zahlen. Das zu viel gezahlte Geld werde den Kunden erstattet, so die Vereinbarung. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trump stoppen: Tim Cook, Larry Page, Elon Musk u.a. treffen sich mit wichtigen Vertretern der Republikaner

Als der Immobilienmogul Donald Trump Mitte 2015 bekannt gab, für die US-Präsidentschaft zu kandidieren , wurden er und seine erste Rede noch als skurriler politischer Nebenschauplatz belächelt. Inzwischen ist aber klar, dass Trump geschickt durch provokante Äußerung unzufriedene Wähler ansprechen kann und auf dem besten Wege ist, die Vorwahlen der republikanischen Partei zu gewinnen. Diese Entw...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple versendet App-Statistiken per E-Mail an Entwickler

Apple hat in einer Mitteilung an App-Entwickler bekannt gegeben, dass diese auf Wunsch wöchentliche E-Mails anfordern können, in denen die wichtigsten Kennzahlen der in iTunes Connect aufgeführten App-Statistiken aufgeführt sind. Hierzu zählen neben den Verkäufen selbst auch die Besucherzahlen der Produktseiten sowie die Anzahl der Erstinstallationen (App Units). Als Hinweis für die App-Qualitä...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rennspiel „Gear.Club“ von Eden Games rast in den Soft-Launch

Rennspiel „Gear.Club“ von Eden Games rast in den Soft-Launch

Vergangene Woche hat Eden Games sein neues Rennspiel Gear.Club in ausgewählten Ländern (Kanada, Niederlande, Schweden, Malaysia) in den Soft-Launch geschickt. Wir haben bereits ein paar Runden in dem F2P-Rennspiel gedreht.

Wer regelmäßig bei uns vorbeischaut, der kennt dieses Spiel vielleicht schon unter dem Namen GT Spirit, unter dem das Spiel im vergangenen Dezember für das Apple TV der 4. Generation erschienen ist. Warum die Universal-App für iOS nun einen anderen Namen trägt und ob dies nur für den Soft-Launch der Fall ist, ist uns aktuell leider nicht bekannt.
Gear.Club iOS Rennspiel
Nach dem kostenlosen und gut 800 Megabyte großen Download, der aktuell nur mit einem iTunes-Account der oben genannten Länder möglich ist, könnt ihr eure eigene Rennfahrer-Karriere starten. Nach einem kurzen Eignungstest auf der Rennstrecke kauft ihr euer erstes Auto und dürft eine erste Meisterschaft fahren. In dieser müsst ihr alle Rennen auf dem erten Platz abschließen, um die Belohnung und den Titel einzuheimsen. So schaltet ihr nach und nach Rennserie um Rennserie frei und sammelt ihr zudem In-Game-Währungen, mit denen ihr neue Autos und Tuningteile kaufen oder eure Werkstatt ausstatten könnt.

Gear.Club sieht toll aus

In dieser muss das Auto ähnlich wie in Genre-Primus Real Racing 3 (AppStore) für eine Weile zur Wartung, wenn das Auto noch ein paar Rennen Abnutzungserscheinungen und Schäden hat. Abgekürzt werden können diese in bekannter Manier über die goldene In-Game-Währung oder über das Anschauen eines Werbevideos.
Gear.Club iPhone
Auf der Rennstrecke zeigt sich Gear.Club von seiner besten Seite. Mit toller Optik rast ihr mit verschiedenen lizensierten Rennwagen über die toll anzuschauenden Strecken. Anfangs doch etwas gewöhnungsbedürftig ist die Tatsache, dass die Konkurrenten als Geister gegen euch fahren. Crash gibt es also nicht, Positionskämpfe erfolgen also nur durch das fahrerische Geschick auf der Ideallinie. Begründen kann man diese Entscheidung wohl damit, dass Überholmanöver in den sehr kurzen Rennen wohl kaum möglich wären – zumindest nicht das ganze Feld. Und da man meist nach dem Start das Ende des Teilnehmerfeldes ziert, besteht so zumindest eine realistische Überholchance. Fans echter Renn-Simulationen dürfte dies aber eher weniger schmecken…
Gear.Club iPad
Wann Gear.Club weltweit im AppStore erscheinen wird, ist aktuell leider noch nicht bekannt. Wir werden euch aber natürlich über die Entwicklung auf dem Laufenden halten und berichten, sobald Gear.Club auch im deutschen AppStore zum Download bereit steht.

Der Beitrag Rennspiel „Gear.Club“ von Eden Games rast in den Soft-Launch erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scott Forstall produziert zweite Broadway-Show

Scott Forstall

Der ehemalige Software-Chef Apples, Scott Forstall, veröffentlicht demnächst seine zweite Broadway-Produktion namens Eclipsed. Auf Twitter hat Forstall angekündigt, dass demnächst die Broadway-Show Eclipsed starten werde, bei der er Co-Produzent ist. Nach „Fun Home“ ist dies die zweite Produktion, bei der der ehemalige Apple-Software-Chef als Co-Produzent mitwirkt. Von Frauen gemacht Eclipsed hat ausschließlich weibliche Darstellerinnen und (...). Weiterlesen!

The post Scott Forstall produziert zweite Broadway-Show appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ninja Boy Adventures: Bomberman-Arcade-Game mit Update & erstmals kostenlos

Ihr habt noch ein freies Plätzchen im Spiele-Ordner? Dann könnt ihr euch das sonst 2 Euro teure Ninja Boy Adventures erstmals kostenlos auf iPhone und iPad installieren.

Ninja Boy Adventures

Ninja Boy Adventures (App Store-Link) ist am 2. Februar dieses Jahres im App Store erschienen, hat schon drei Updates erhalten und wird jetzt erstmals kostenlos zum Download angeboten. Das 122 MB große Spiel hat erst vor wenigen Tagen ein großes Update erhalten, das einen verbesserten „Battle Modus“ für iOS und Apple TV integriert. So können vier Spieler gleichzeitig gegeneinander antreten, optional könnt ihr auch Nutzer via Game Center zum Duell auffordern.

Die Ähnlichkeiten zum bekannten Bomberman-Spiel sind nicht von der Hand zu weisen und werden von den Entwicklern auch bewusst so beworben. Gespielt werden kann die Mischung aus Arcade- und Puzzle-Game in zwei verschiedenen Modi: Zum einen gibt es einen klassischen Story-Modus mit insgesamt 30 herausfordernden Leveln in drei Welten, der auch zusammen mit bis zu vier Spielern gleichzeitig absolviert werden kann, aber auch einen sogenannten Battle Mode für Online-Kämpfe mit bis zu vier Gegnern, der jetzt auch auf dem Apple TV funktioniert.

Ninja Boy Adventures funktioniert auch auf dem Apple TV

Die Steuerung von Ninja Boy Adventures ist dabei mehr als simpel gehalten: Mit einem virtuellen Steuerkreuz zum Navigieren in alle vier Himmelsrichtungen sowie einem weiteren Button zum Ablegen von Bomben bewegt man sich durch die Labyrinth-artigen Welten, zerstört unliebsame Kisten und muss in jedem Level auch alle Gegner eliminieren, die durch die verzweigten Gänge wandern. Im Verlauf des Spiels gibt es allerdings kleine Power-Ups, die dem Gamer bei diesem Unternehmen zur Hilfe kommen.

Ninja Boy Adventures verfügt außerdem nicht nur über eine Game Center-Anbindung zum Teilen von Erfolgen und Highscores, sondern ist auch kompatibel mit gängigen Bluetooth-Controllern wie dem SteelSeries Stratus – bis zu vier Controller können gleichzeitig verbunden sein. Darüber hinaus haben die Entwickler lobenswerterweise auf In-App-Käufe und Werbebanner verzichtet: Zum Nulltarif bekommt ihr also einen echten Premium-Titel. Abschließende Eindrücke vermittelt der eingebundene YouTube-Trailer zum Spiel.

Ninja Boy Adventures im Video

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Artikel Ninja Boy Adventures: Bomberman-Arcade-Game mit Update & erstmals kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples 3D-Karten: 20 neue Flyover-Städte

3d-hausNachdem Apple seine Karten-Anwendung erst in den vergangenen Monaten um zahlreiche Städte-Erweiterungen ergänzt hat (unter anderem mit den „Flyover“ genannten 3D-Überflugansichten in Brügge, Dresden und Bremen), hat Cupertino seine 3D-Karten jetzt um zahlreiche Neuzugänge in Spanien und Frankreich aufgewertet. So lassen sich nun auch Archon und Bastia in der Flyover-Ansicht besuchen und zeigen ihre Gebäude […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doppel-Kamera im iPhone 7: Apples Patent-Skizze im Video

zoomDie ersten Spekulationen über die Integration eines zweifachen Kamera-Moduls in das iPhone liegen ziemlich genau ein Jahr zurück. Am 15. Januar informierten wir euch über taiwanesische Medienberichte, die eine deutlich bessere Kamera im iPhone 6s herbeiredeten und nicht etwa „Live Photos“, sondern den Einbau von zwei Linsen vorhersagten. Darüber hinaus wurde ein optischer Zoom und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox zählt 500 Millionen Nutzer

Dropbox-Nutzerzahlen

Das vor acht Jahren gegründete Unternehmen feiert einen Meilenstein in der Zahl seiner Nutzerschaft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bomberman-Klon „Ninja Boy Adventures“ erstmals kostenlos & mit neuem Mehrspieler-Modus

Bomberman-Klon „Ninja Boy Adventures“ erstmals kostenlos & mit neuem Mehrspieler-Modus

Nur gut einen Monat nach dem Release gibt es Neuigkeiten zu Ninja Boy Adventures (AppStore) von The Clash Soft.

Denn aktuell gibt es das Spiel zum ersten Mal kostenlos im AppStore. Bisher fielen durchweg 1,99€ für den Download der Universal-App an, den ihr nun für kurze Zeit komplett gratis bekommt. Weitere Kosten fallen ebenfalls nicht an, da es sich um einen Premium-Download ohne IAPs handelt. Dafür gibt es aber eine gehörige Portion Retro-Gameplay auf den Spuren des Spiele-Klassikers „Bomberman“.
Ninja Boy Adventures iOS
Seit unserer Spiele-Vorstellung Anfang Februar ist Ninja Boy Adventures (AppStore) sogar noch umfangreicher und besser geworden. Denn erst Ende letzter Woche ist ein Update auf Version 1.1.0 erfolgt. Dieses weitert das Spiel um den neuen Battle Mode, einen Mehrspieler-Modus via Game Center für iOS und das Apple TV der 4. Generation.

Ninja Boy Adventures für bis zu 4 Spieler

Im neuen Mehrspieler-Modus könnt ihr mit bis zu 4 Spielern via Game Center oder Zufallsprinzip auf mehr als 20 Maps gegeneinander antreten und schauen, wer der beste Bombenleger ist. Dank Voice Chat Unterstützung könnt ihr euch dabei sogar unterhalten und ausstauschen – super, wenn man gegen Freunde spielt.
Ninja Boy Adventures iOS
Weiterhin mit an Bord ist natürlich der Einzelspieler-Modus mit 30 Level in 11 Zonen und 3 Welten, in denen ihr mit einem Ninja durch das geschickte Platzieren von Bomben in kleinen Labyrinthen alle Feinde eliminieren müsst, um den Weg ins nächste Level zu ebnen. Über ein simples Steuerkreuz könnt ihr euch durch die verwinkelten Labyrinthe bewegen, per Button legt ihr Bomben. Mit ihnen könnt ihr nicht nur Hindernisse in Form von Blöcken aus dem Weg räumen, sondern auch die immer zahlreicher und gewiefter werdenden Feinde, die durch die Level patrouillieren, eliminieren. Mehr Infos über diesen soliden Bomberman-Klon gibt es in unserer Spiele-Vorstellung.

Ninja Boy Adventures Trailer

Der Beitrag Bomberman-Klon „Ninja Boy Adventures“ erstmals kostenlos & mit neuem Mehrspieler-Modus erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon: Anki Overdrive Starter Kit nur 139,99 Euro & weitere Angebote

Direkt bei Amazon könnt ihr diverse Produkte wieder etwas günstiger kaufen. Die besten Deals haben wir für euch zusammengefasst.

Anki Overdrive

Anki Overdrive als Tagesangebot

Mit Anki Overdrive hatte ich ziemlich viel Spaß. Jetzt könnt ihr das Anki Overdrive Starter Kit wieder günstiger kaufen. Als Tagesangebot bei Amazon werden nur noch 139,99 Euro aufgerufen. Mit dabei sind insgesamt 10 Streckenteile, mit denen 8 verschiedene Kurse erstellt werden können und zwei Supercars, mit denen man rund 20 Minuten spielen kann, danach muss man sie an der Box aufladen.

  • Anki Overdrive Starter Kit für 139,99 (Amazon-Link) – Preisvergleich: 165 Euro

Per App (iOS/Android) können die Supercars über die Strecke gesteuert werden. Hier könnt ihr verschiedene Rennen starten und in der Karriere antreten, noch mehr Spaß macht allerdings der lokale Mehrspielermodus. Insgesamt gibt es vier Rennmodi, neben einem normalen Rennen gibt es ein Battle, King of the Hill oder Time Trail. Uns hat Anki Overdrive auf jeden Fall viel Spaß gemacht, genügend Action ist definitiv vorhanden.

Beachten sollte man allerdings, dass die zusätzlichen Streckenteile und Supercars nicht gerade günstig sind. Wer das Starter Kit erweitern möchte, zahlt für Streckelemente mindestens 25 Euro, zusätzliche Supercars kosten 60 Euro. In unserem umfangreichen Testbericht könnt ihr noch einmal alle wichtige Informationen nachlesen, auch das folgende Video sollte einen guten Überblick bieten.

Anki Overdrive wird nicht von ungefähr immer wieder mit der Carrera Bahn verglichen. Die wichtigsten Unterschiede aus unserer Sicht: Die Bahnen in Anki Overdrive sind dank der magnetischen Verbindungen schneller aufgebaut als eine Carrera-Bahn, kurzfristige Umbauten sind kein Thema. Zudem kann man dank der auf Wunsch Computer-gesteuerten Gegner auch alleine Spaß haben. Auf der Carrera Bahn geht es dagegen deutlich schneller zu und man muss mehr Geschick am Steuergerät beweisen.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Gute Amazon-Blitzangebote in der Übersicht

Hinweis: Wer kein Prime-Kunde ist, kann die Angebote erst 30 Minuten später wahrnehmen.

  • seit 7:30 Uhr: AUKEY Powerbank Auto Starthilfe (Amazon-Link)
  • ab 9:00 Uhr: Anker PowerCore+ mini 3350mAh (Amazon-Link)
  • ab 11:30 Uhr: Intocircuit PC26000 Multi-Voltage Power Bank (Amazon-Link)
  • ab 14:00 Uhr: Lumsing 16000mah Akku (Amazon-Link)
  • ab 14:00 Uhr: TP-Link 5 Port Gigabit Desktop Switch (Amazon-Link)
  • ab 15:30 Uhr: AUKEY Ladegerät 10-Port USB (Amazon-Link)
  • ab 17:00 Uhr: TaoTronics mini portable Bluetooth Lautsprecher (Amazon-Link)
  • ab 17:00 Uhr: Anker Astro E5 16000mAh (Amazon-Link)
  • ab 17:00 Uhr: House of Marley Smile Jamaica Mint In-Ear Kopfhörer (Amazon-Link)

Der Artikel Amazon: Anki Overdrive Starter Kit nur 139,99 Euro & weitere Angebote erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benchmark-Test zu Smartphone Chips: Apple zweimal Zweiter

Der Benchmark-Anbieter Antutu hat eine Liste mit den schnellsten Smartphone-Chips veröffentlicht.

Der Report besteht aus zwei Teilen. Der erste behandelt die CPU-Rechenleistung – und beim zweiten geht es um die Grafik. Laut aktuellem Stand ist der frisch erschienene Qualcomm Snapdragon 820 der beste Chip. Jedoch liegt er nur wenige Punkte vor dem inzwischen fast alten Apple A9. Platz 3 geht an Samsungs Exynos 8890.
Antutu Report Marz16

Apple 2x in Top 10 vertreten

Die Top-3 heben sich mit einem klaren Vorsprung von den anderen ab. Platz 4 geht an den Kirin 950. Interessant: Qualcomms Budget-Chip 650 schneidet besser ab als der im unteren High End mitspielende 808. Die Reihung bei der Grafikleistung ist sehr ähnlich. Allerdings geht der Snapdragon 820 eindeutig als Sieger hervor. Apples A9 liegt nur knapp vor Samsungs 8890 auf dem zweiten Platz. Den kompletten Report lest Ihr hier nach.

Antutu Report Marz16 Grafik

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt stolz neue Präsentationshallen

1457415303

Es ist soweit: Das von Apple als „Theater“ bezeichnetet Gebäude wird nun mit einem eigens konstruierten Dach versehen und dieses Ereignis lässt Apple mit einer ausführlichen Bildergalerie feiern. Der Vergleich mit einem Ufo liegt sicherlich auf der Hand, dennoch ist hier nur das Dach zu sehen, denn der Rest des Gebäudes befindet sich Großteils unterirdisch. Eventuell schafft es Apple, dieses Gebäude vielleicht bis Herbst fertigzustellen, um hier die nächste Keynote abhalten zu können.1457415194

Die Halle selbst bietet Platz für ca. 1.000 Reporter und Apple-Mitarbeiter und soll sowohl für öffentliche als auch für interne Veranstaltungen genutzt werden können. Apple hat dann zum ersten Mal einen richtig großen Präsentationsraum, den man nutzen kann, ohne immer wieder auf externe Hallen ausweichen zu müssen. Damit ist die Geheimhaltung noch besser gewahrt, da es keine externe Terminvergabe mehr gibt. Wir sind schon gespannt, wie das Ufo von Innen aussehen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook & andere Tech-CEOs sprechen über die Gefahr "Donald Trump"

Anlässlich des jährlichem Welt-Forums des American Enterprise Institute trafen sich Apple-CEO Tim Cook, Google-Chef Larry page, Tesla- & Space-X-CEO Elon Musk sowie weitere hochrangige Tech-CEOs mit Top-Politikern der Republikanern wie etwa Mitch McConell oder Paul Ryan, dem "Speaker of the House". Bei den Gesprächen herrschte laut Huffington Post vor allem ein Thema vor - Präsidentschaftskandidat Donald Trump. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs FBI: US-Staatsanwalt legt Berufung gegen New Yorker Niederlage ein

Apple Store New York

Ein New Yorker Gericht hatte beschieden, dass Apple nicht gezwungen werden kann, die Sperre eines iPhone 5s zu umgehen. Die Staatsanwaltschaft nimmt das nicht hin und geht in Berufung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone mit zwei Kameras: Wie Dual-Cam zum Einsatz kommen könnte (Video)

Das im kommenden iPhone 7 Plus mit hoher Wahrscheinlichkeit verbaute Dual-Kamera System kreist schon seit einigen Monaten in den Gedanken verschiedener Video-Künstler und Designer herum. Wie könnte Apple die zwei Kameras zu einem echten Vorteil für den Endverbraucher machen? MacRumors hält in einem Video dabei einen Gedanken fest und beruft sich auf ein Patent, das Anfang des Jahres aufgetaucht ist.

iphone-7-dual-camera

Die Idee: Das zweite Modul der beiden Kameras ist für den Zoom verantwortlich. Dabei sollen auch vergrößerte Bilder scharf geknipst oder aufgenommen werden können. Um die Zoom-Auflösung zu verbessern, sollen zwei unterschiedliche Objektive zum Einsatz kommen. Eines der Module nimmt die Funktion eines Weitwinkel-Objektivs wahr, während das andere heranzoomt.

Ein paar Anwendungsbeispiele zeigt MacRumors in dem Video sehr anschaulich. Schaut mal rein. Wäre das für euch ein Kaufargument?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Collabora Office 5.0: Mix aus LibreOffice 5.0 und 5.1

Collabora Office 5.0

Mit Version 5.0 bringen die Collabora-Entwickler ihre Office-Suite auf den aktuellen Stand. Sie basiert vor allem auf LibreOffice 5.0 und soll Nutzern eine ähnliche Umgebung im Browser bieten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weltfrauentag 2016: Entwicklerinnen erobern den App Store

Ein Blick auf den Kalender zeigt, dass wir heute den 08. März 2016 schreiben. Für diejenigen, bei denen es nicht direkt „klingelt“: Heute ist Weltfrauentag. Dies bietet einen guten Anlass einmal einen Blick auf erfolgreiche Frauen in der Technologie-Branche zu werfen.

apps_frauentag2016

Da auch immer mehr Frauen den App Store erobern und mit ihren einzigartigen Apps Nutzer auf der ganzen Welt begeistern, möchten wir euch im Folgenden ein ein paar Entwicklerinnern vorstellen, die mit ihren erfolgreichen Apps unglaubliches geschafft haben.

Entwicklerinnen erobern den App Store

Passend dazu rückt der App Store diese Frauen in den Fokus und präsentiert im Raum „Fantastische Apps, Inspirierende Frauen“ eine Kollektion großartiger iOS-Apps aus Frauenhand.

Verena Hubertz & Mengting Gao

Verena Hubertz und Mengting Gao sind die Macher hinter den Rezepten und der App von Kitchen Stories. Für das Design als auch die Umsetzung der konzeptionellen App setzt Mengting, zusammen mit einem Team von professionellen Köchen, ihre Fähigkeiten als passionierte Hobbyköchin und Unternehmerin ein, während Verena sich um die Geschäftsentwicklung kümmert.

Kitchen Stories ist Anfang 2014 gestartet und gratis für iPad und iPhone erhältlich. Kitchen Stories ist eine „interaktive Koch-App“, die dank Rezeptvideos, How-To-Anleitungen und einfach nachvollziehbaren Schritt-für-Schritt-Fotoanleitungen jeden animiert in der Küche aktiv zu werden. Zusätzlich bietet die App die Möglichkeit eine Einkaufsliste zu erstellen, Timer festzulegen sowie einen Umrechner für Maßeinheiten.

Verena Pausder

Verena Pausder ist 2007 mit dem „CEO of the Future“-Award von McKinsey ausgezeichnet, und als „Top Women in Tech in Germany“ gewählt worden. 2012 hat Sie das Unternehmen Fox & Sheep gegründet, das Apps für Kinder entwickelt und weltweit vertreibt. In 2015 hat Sie die Non-Profit-Initiative www.startupteens.de ins Leben gerufen, mit dem Ziel Jugendliche durch Hilfe von Unternehmern und Hochschulen das Handwerkszeug des Gründens und des Unternehmertums beizubringen.

Fox & Sheep wurde 2012 gegründet und bietet mittlerweile über 20 wunderschöne, speziell für Kinder von 0-8 Jahren, entwickelte Apps. Fox & Sheep arbeitet eng mit bekannten Buchautoren, Trickfilmzeichnern und Illustratoren auf der ganzen Welt zusammen, um die besten Apps für Kinder zu kreieren und Eltern dabei zu unterstützen, ihren Kindern den Umgang mit der digitalen Welt zu erklären. Das Unternehmen hat weltweit über 15 Millionen Downloads mit Apps wie „Schlaf gut“, „Streichelzoo“, „Kleine Bauarbeiter“ oder „Kleiner Fuchs Tierarzt“ erzielt.

Mette Lykke

Mette ist Geschäftsführerin und Mitgründerin von ‘Endomondo‘. Bevor sie Unternehmerin wurde, arbeitete Mette bei McKinsey & Company – primär an Strategien in unterschiedlichen Bereichen. Vor ihrer Tätigkeit bei McKinsey arbeitete Mette als Forscherin und als Journalistin bei einer großen Zeitung. Ihre große sportliche Leidenschaft ist das Reiten. Nach acht Jahren Dressur- und Springreiten auf wettbewerbsfähigem Niveau, entschied sich Mette allerdings anderen, weniger zeitaufwändigen Sportarten nachzugehen. Aktuell bevorzugt sie vor allem Fitness-Aktivitäten, da diese besser zu ihrem Lebensstil als Unternehmerin passen.

Endomondo wurde entwickelt, um Trainingseinheiten aufzuzeichnen, Audio-Feedback zu geben und Empfehlungen zum Erreichen seiner persönlichen Ziele anzubieten. Als eine Art kostenloser Personal Trainer in der Hosentasche synchronisiert die App auch mit der Webseite Endomondo.com, wo der Nutzer einen vollständigen Bericht zu seinem Training sowie eine Analyse der Fitness-Aktivitäten einsehen kann.

Lisa Bettany

Lisa Bettany ist eine kanadische Fotografin und Unternehmerin in der Technologie-Branche. Sie ist Mitgründerin der iPhone Kamera-App Camera+, die seit 2012 über zehn Millionen Mal verkauft wurde. Lisa wurde im Jahr 2014 von Fast Company zu den „Most Creative People in Business 1000“ gezählt. Das Wirtschaftsmagazin Forbes nannte Bettany eine der herausragendsten weiblichen Unternehmerinnen der Technologie-Branche im Jahr 2012. Sie wurde auch im Entrepreneur, Elle magazine, New York Times, Fast Company Labs und ShutterLove portraitiert.

Camera + ist eine Fotografie-App, die sowohl für erfahrene Fotografen als auch für all diejenigen, deren Finger nur selten eine Kamera berührt haben, geeignet ist. Ihre Funktionen beinhalten die Möglichkeit eine Belichtung separat vom Fokus einzustellen, Aufnahmefunktionen zu verändern und Effekte hinzuzufügen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zuschlagen: wunderschönes Puzzle-Adventure „Lumino City“ erstmals reduziert

Den heutigen Dienstag beginnen wir mit einem echten Knaller. Denn Lumino City (AppStore) von State of Play Games ist erstmals im Angebot.

Das wunderschöne Piuule-Adventure kostet aktuell nur 1,99€ statt 4,99€. Es ist die erste Preissenkung überhaupt für die Universal-App für iPhone und iPad seit dem Release im vergangenen Herbst. Und auch auf dem Apple TV der 4. Generation könnt ihr Lumino City (AppStore) spielen.
Lumino City iOS
In Lumino City (AppStore) begleitet ihr das kleine Mädchen Lumi, das ihren entführten Großvater in der seltsamen Stadt Lumina City sucht. Dort warten allerhand skurrile Bewohner, die euch gerne helfen wollen, euch dabei aber mit allerhand kniffligen Puzzles und Aufgaben an verschiedenen Maschinen und Erfindungen eures Großvaters versorgen. Und euer Opa scheint ein wirklich kreativer Kopf zu sein, der die Stadt mit vielen nützlichen und wundersamen Dingen bereichert hat.

Lumino City dürft ihr nicht verpassen!

Dievielen kleinen Puzzle und Rätsel gilt es nun alle nach und nach zu lösen, was gar nicht so einfach ist. Zum Glück habt ihr als Hilfe Opas altes Handbuch, in dem Informationen zu den vielen Erfindungen stehen, vor Antritt der Reise geschnappt und könnt deshalb auf wertvolle Tipps und Kniffe zurückgreifen. So bahnt ihr euch nach und nach euren Weg durch die skurrile Stadt mit all ihren Rätseln und tollen Umgebungen.
Lumino City iOS
Knifflige Puzzle, eine herausragend und komplett von Hand geschaffene Grafik (mehr Infos dazu gibt es im unten eingebundenen, sehenswerten Trailer) und eine ganz große Portion Spielspaß erwarten euch in Lumino City (AppStore). Das Spiel ist ein Premium-Download und komplett deutschsprachig lokalisiert – und das alles zum aktuell absolut günstigen Preis von nur 1,99€. Wer hier nicht zuschlägt, ist selber Schuld. Im AppStore gibt es ebenfalls viel Lob und im Schnitt 4,5 Sterne. Weitere Informationen zum Spiel findet ihr in unserer Spiele-Vorstellung.

Der Beitrag Zuschlagen: wunderschönes Puzzle-Adventure „Lumino City“ erstmals reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FlexBright bringt Nachtmodus: Farbtemperatur auf iPhone & iPad einstellen

Im App Store gibt es eine überraschende Neuerscheinung: FlexBright. Mit der App soll man schon jetzt die Farbtemperatur des iPhones oder iPads einstellen können.

FlexBright

Mit iOS 9.3, das ja noch diesen Monat erscheinen soll, wird es einen neuen Nachtmodus geben, der die Farbtemperatur in den dunklen Stunden etwas angenehmer gestaltet. Dieser Nachtmodus wird allerdings nur auf Geräten mit dem neuesten Betriebssystem und 64-bit-Prozessor funktionieren, also beispielsweise nicht auf dem iPhone 5 oder noch älteren Geräten. Genau hier kommt die neue App FlexBright (App Store-Link) ins Spiel: Sie funktioniert auf allen iPhones und iPads, die mindestens über iOS 7 verfügen.

Nachdem Apple zuletzt ähnlich arbeitende Apps abgelehnt hat, wurde FlexBright zum Verkauf im App Store freigegeben. Laut Angaben der Entwickler hat man sich mit Apple zusammengesetzt, um eine Lösung zu finden, ohne private Schnittstellen nutzen zu müssen. Diese Lösung sieht wie folgt aus: FlexBright arbeitet nicht automatisch, sondern muss geöffnet werden, um die Farbtemperatur anzupassen. Dazu kann man in der App Zeiten festlegen, zu denen man eine Push-Meldung erhält. Öffnet man diese, nimmt FlexBright die voreingestellten Änderungen automatisch vor.

FlexBright ist wohl nur für ältere Geräte interessant

In dem ziemlich nüchtern gestalteten Interface der 2,99 Euro teuren Universal-App kann festgelegt werden, wie hoch der Anteil von blauen und gelben Licht sein soll. Je wärmer, also gelber, das Display scheint, desto angenehmer ist es bei dunkler Umgebung für die Augen. Außerdem bietet FlexBright einen Dunkel-Modus, der den kompletten Bildschirm auf Wunsch schwarz/weiß gestaltet, sowie eine Option zur zeitgesteuerten Regulierung der Display-Helligkeit.

Meine Einschätzung: Falls ihr ein Gerät mit 64-bit-Prozessor verwendet und demnächst ohnehin auf iOS 9.3 umsteigt, lohnt sich der Kauf von FlexBright nicht. Falls ihr stattdessen ein älteres Gerät verwendet, ist FlexBright durchaus eine interessante Option, um so etwas wie den Nachtmodus zu erhalten. Man darf aber schon fast davon ausgehen, dass in den kommenden Wochen ähnliche Apps folgen werden – und dann vielleicht auch mit einem etwas schickeren Design.

Der Artikel FlexBright bringt Nachtmodus: Farbtemperatur auf iPhone & iPad einstellen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Gadget-Watch] Anki Overdrive heute vergünstigt im Amazon Tagesangebot

Manch einer wird es noch irgendwo in einer Ecke im Hinterkopf habe, dass auf der WWDC vor zwei Jahren die Entwickler von Anki ihr iOS-angebundenes Autorennspiel auf der Bühne dem großen Publikum präsentieren durften. Seit einiger Zeit lässt sich die smarte Carrerabahn auch in Deutschland erwerben. Wie von dem Klassiker bekannt, kann man auch hier vollkommen frei Strecken aus einzelnen Elementen zusammenbauen, auf denen anschließend mit iPhone-gesteuerten Autos gefahren wird. Der Clou dabei: Die verschiedenen verfügbaren Autos besitzen allesamt unterschiedliche Fähigkeiten, die über die iPhone-App (kostenlos im AppStore) bei Bedarf aktiviert und gegen die Gegner eingesetzt werden können. Den wohl besten Einstieg macht man mit dem Starter Kit, welches neben zwei Robotik-Supercars und einer Ladestation für vier Autos auch noch vier gerade Streckenelemente, sechs 90°-Kurvenelemente, zwei Brückenpfeiler und einen Reifenreiniger umfasst. Das Anki Overdrive Starter Kit (regulärer Preis € 179,99) kann heute im Tagesangebot zum vergünstigten Preis von € 139,99 über den folgenden Link bei Amazon erworben werden: Anki Overdrive



YouTube Direktlink



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus 2 Theatre: Neue Produkte, viel Glas & Kohlefaser

Eine der letzten großen Innovationen von Steve Jobs wird derzeit in Kalifornien gebaut. Dabei ist aber nicht die Rede von einem neuartigen Elektrogerät, sondern von Apples neuer Firmenzentrale - dem Apple Campus 2. Das Gebäude soll im nächsten Jahr fertiggestellt werden. Jetzt hat Apple via Mashable neue Bilder und Daten veröffentlicht, die den Ort der zukünftigen Produktpräsentationen zeigen und beschreiben.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

30 Jahre Arktis: Filme. Filme. Filme.

Wir sind schon ein filmverrücktes Team und das sieht man bestimmt auch ein wenig in unseren bisher 373 produzierten Arktis Filmchen, die Ihr in unserem Arktis YouTube Kanal und Facebook findet. Mit bis heute über 15 Millionen Aufrufen (YouTube + Facebook) können wir uns damit eigentlich auch schon ganz gut sehen lassen. Entdeckt hatten wir […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iOS-Kalender hat ein Problem mit dem Jahr 1970

Was hat Apple nur mit dem Jahr 1970? Erst kürzlich wurde ein Bug bekannt, der ein iPhone zum teuren Briefbeschwerer machte, sobald man das Datum des Geräts auf dieses Jahr zurückdrehte. Apples Reaktion darauf war lediglich, die Möglichkeit zu entfernen, dies zu tun. Eine wirkliche Fehlerkorrektur sieht anders aus. So wundert es dann auch nicht, dass aktuell diverse Benutzer darüber klagen, falsch datierte Mails vom 01.01.1970 zu erhalten, wie der britische Telegraph berichtet. Sämtliche dieser Mails haben weder Inhalt, noch einen Absender. Inzwischen füllen sich auch Apples Support-Foren mit dem Thema. Woher die Mails auf einmal kommen, ist noch nicht geklärt.

So wundert es dann auch nur bedingt, dass seit Kurzem in der Skifahrer-App Skiline (kostenlos im AppStore) etwas vergleichbares geschieht. Hier wird auf einmal auch das Datum des ältesten Trackings mit dem 01.01.1970 angegeben. Und da ich da noch nicht mal geboren war, kann das definitiv nicht stimmen. Es scheint also was faul zu sein mit Apples Kalenderimplementierung unter iOS.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos: Apple präsentiert Keynote-Location im Campus 2

Apple möchte ungern, dass die Öffentlichkeit das runde Gebäude auf dem Gelände des Apple Campus 2 "Ufo" nennt. Intern bezeichne man es lieber als "Theater", so das Unternehmen gegenüber Mashable. Gemeint ist das 11148 Quadratmeter umfassende Auditorium, in dem künftig alle Apple Events abgehalten werden. Die Halle bietet Platz für 1000 Leute und wird unterirdisch sein.

Bereits jetzt sieht man eine ganze Menge vom kommenden Eingangsbereich:

In dem Statement ist Apple sichtlich stolz auf das gigantische Dach des Theaters:

But perhaps the most stunning addition is its roof, which Apple believes is the largest freestanding carbon-fiber roof ever made. Created by Dubai-based Premier Composite Technologies, it’s a massive statement piece, in addition to a design feat. […] The circular roof is made up of 44 identical radial panels averaging 70 feet long and 11 feet wide, and each connects to a small central hub positioned in the middle… It was assembled and tested in a Dubai desert before being shipped in pieces to Cupertino, California. It weighs 80 tons.

So soll der Eingangsbereich mal aussehen:

Aktueller Stand des Apple Campus 2

Auch am Hauptgebäude machen die Bauarbeiten Fortschritte. Hier wurde jetzt mit einer speziellen Maschine die Glasfassade angebracht.

Überhaupt scheint man sich relativ gut im Zeitplan zu bewegen. Schon Ende des Jahres würde der Campus 2 dann seine Pforten öffnen – zumindest für Apple-Mitarbeiter.

Zeitplan der Bauarbeiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Aktien-Rückkaufprogramm: Steht weitere Vergrösserung an?

Das gigantische Kapital-Rückführungsprogramm von Apple könnte wie bereits in den Vorjahren auch dieses Jahr erneut erweitert werden. Ein bekannter Analyst glaubt an eine weitere Vergrösserung im Umfang der vergangenen Jahre.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro Pencil: Der erste gezeichnete Test als Comic

Wie hübsch ist das denn! Illustratorin Serenity Caldwell hat ihren Test zum iPad-Pro-Pencil gezeichnet.


Auf imore.com hat sie Ihr Comic-Review jetzt veröffentlicht – das selbstverständlich per Stift am iPad Pro entstand. Und die ungewöhnliche Kritik ist das Lesen, Gucken und Staunen unbedingt wert.

Comic-Test Pencil iPad Pro

Serenity ist offenbar überaus zufrieden mit ihrer Neuwerbung. Sie schreibt: „Das ist der beste Stylus, den ich je benutzt habe. Verwende ihn zusammen mit dem iPad Pro, und du hast ein erstklassiges Zeichentablet.“

Dazu gibt’s viele weitere Infos und Anmerkungen wie diese: „Der Stift fühlt sich in der Hand ganz wunderbar an. Das Gewicht passt perfekt, und er liegt sehr komfortabel in der Hand.“ Nachteile nennt sie auch offen und ehrlich: „Auf Glas recht rutschig, kein Clip, kein Radiergummi.“

Lest Euch selber durch, was Serenity geschrieben und gezeichnet hat. Wir finden’s klasse!

Comic-Test Pencil iPad Pro

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hippo Sports: Trainiere mit dem lustigen Hippo und treibe Sport

Trainiere mit dem tollpatschigen Hippo und treibe ihn zu Höchstleistungen in lustigen Spielen an! Ob Karate, Seilspringen, Zumba oder Trampolinakrobatik – kein Wunsch bleibt unerfüllt!

Hippo möchte unbedingt ein bisschen abspecken, braucht dafür aber Hilfe und Motivation! Da kommst du ins Spiel: Mit viel Spaß und lustigen Animationen steuerst du das Hippo durch die Turnhalle und übst dich in verschiedenen Disziplinen. Achte darauf, dass du rechtzeitig vom Trampolin abspringst, sonst landet das Hippo auf allen Vieren! Tritt und schlag die auf dich zufliegenden Bälle in der Karate-Übung und lass sie Hippo nicht treffen! Zeige deine coolen Dancemoves beim Zumba! Zu guter Letzt ist Seilhüpfen angesagt, wobei sich Hippos Beine gern mal verheddern..

Nach einem anstrengenden Training kannst du Hippo dann in der Dusche entspannen lassen, ihn mit Seife einschäumen, abtrocknen und ihn sich dann im Spiegel bewundern lassen. 
Dein Workout wird mit den vielen, liebevoll gestalteten Items und Accessoires sehr abwechslungsreich und individualisierbar. Außerdem kannst du auf einer Tafel stets nachschauen, wie sich Hippo in den Sportarten verbessert hat.
Also los und nichts wie ab in die Turnhalle – Hippo wartet schon!

# Beweise deine Fingerfertigkeit in vier lustigen Spielen!
# Schalte witzige und verrückte Accessoires und Items frei!
# Gönne dem Hippo ein wenig Wellness unter der Dusche!
# Feiere alle Erfolge mit liebevoll designten Karten!

WP-Appbox: Hippo Sports: Trainiere mit dem lustigen Hippo und treibe Sport (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wi-Fi Hotspot Protector: Lifetime Subscription for $29

Protect Your Private Data While Browsing in Public Channels
Expires June 07, 2016 23:59 PST
Buy now and get 92% off

KEY FEATURES

Surfing the Web on a public Wi-Fi network is dicey at best. Prevent hackers from declaring open season on your private data with this subscription to Wi-Fi Hotspot Protector. With detection of nearby security threats, encryption of all your online traffic, and more, this handy app will protect you from online vagrants--giving you much-needed peace of mind.
    Protects your data in public Wi-Fi hotspots Detects potential security threats & notifies when they are near Ensures maximum online security in cafes, hotels, airports, etc. Encrypts all traffic you send & receive over the Internet Guards your private data from hackers Automatically connects to the fastest, nearest server available for the best browsing experience

COMPATIBILITY

    Internet required iOS 8.0 or newer

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    License deadline: redeem within 30 days of purchase
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Banktivity 5 for Mac for $39

The Go-To, Award-Winning Personal Finance Manager for Mac Users Everywhere
Expires March 21, 2016 23:59 PST
Buy now and get 33% off



KEY FEATURES

Stop stalling and start managing your finances with the best Mac tool available. Banktivity, formally know as iBank, is the gold standard for personal finance management. It easily connects with all your bank accounts to help you pay your bills, see where you spend your money, and budget for a better future.
    Import your accounts, transactions, categories & investments from Quicken (or start from scratch) Connect to multiple banks to easily view all your accounts together Set up & schedule payments Track transactions Categorize your expenses Use budgeting tools to build savings & watch your spending habits Incorporate scheduled income & bills

COMPATIBILITY

    Intel, 64-bit processor Mac OS X 10.9 or later

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    License redemption deadline: redeem within 30 days of purchase Minor updates included Restrictions: activate on 5 devices Length of access: lifetime
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook, Elon Musk u. a. wollen Donald Trump stoppen

Larry Page mit Google Glass

Einige hochrangige Verantwortliche aus der Technologie-Branche, sowie Mitglieder des Etablissements der Republikaner in den USA haben sich zusammengefunden, um eine Strategie gegen die Kandidatur Donald Trumps zu diskutieren. Unter ihnen waren Tim Cook, Larry Page und Elon Musk. Viele Teilnehmer Apple-Chef Tim Cook, Google-Mitgründer Larry Page und Tesla-Besitzer Elon Musk haben sich zusammen mit anderen (...). Weiterlesen!

The post Tim Cook, Elon Musk u. a. wollen Donald Trump stoppen appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NYPD: Apple hilft Mördern

iPhone 6s und iPhone 6s Plus

Der Chef der Anti-Terror-Einheit der New Yorker Polizei, John Miller, hat in einem Radio-Interview Apple vorgeworfen, es würde Mördern, Dieben und Entführern helfen. John Miller ist Chef der Anti-Terror-Einheit des NYPD. In einem Radio-Interview hat er Apple beschuldigt, Kriminellen zu helfen. Er wisse nicht, so Miller, warum Apple sich entschieden habe, iOS so zu entwickeln, (...). Weiterlesen!

The post NYPD: Apple hilft Mördern appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-User erhalten Geister-E-Mails

iPad mini 4

iOS-Nutzer berichten mindestens seit Ende Februar, dass sie E-Mails erhalten, die vom 1. Januar 1970 datiert sind und weder Inhalt noch Absender haben. Auf Twitter gibt es mehr und mehr Belege für einen neuen iOS-Bug. Es heißt, dass den Nutzern Geister-E-Mails zugeschickt werden, die am 1. Januar 1970 verschickt worden sein sollen. Die E-Mails ohne (...). Weiterlesen!

The post iOS-User erhalten Geister-E-Mails appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zu teuer: Apple soll Interesse an Streamingrechten für Football-Spiele verloren haben

Vor einigen Wochen wurde berichtet, dass Apple neben anderen Tech-Konzernen wie Facebook, Amazon und Yahoo Interesse an den Streamingrechten für "Thursday Night Football" haben soll. Apple könnte dem Vernehmen nach damit sein Online-TV-Angebot erweitern. Dies scheint aktuellen Berichten nach nun vom Tisch zu sein.

Der von der NFL verlangte Preis sei zu hoch und es würde sich dadurch nicht lohnen, heißt es. Wie viel Geld die NFL für die Streamingrechte verlangt, ist nicht bekannt....

Zu teuer: Apple soll Interesse an Streamingrechten für Football-Spiele verloren haben
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: