Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 673.196 Artikeln · 3,59 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Finanzen
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Dienstprogramme
5.
Fotografie
6.
Sonstiges
7.
Musik
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Produktivität

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Wirtschaft
4.
Dienstprogramme
5.
Sonstiges
6.
Wirtschaft
7.
Dienstprogramme
8.
Produktivität
9.
Wirtschaft
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Wetter
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Finanzen

iPhone Apps (gratis)

1.
Unterhaltung
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Produktivität
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Navigation
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Dienstprogramme
4.
Spiele
5.
Unterhaltung
6.
Produktivität
7.
Produktivität
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Wetter

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Dienstprogramme
9.
Produktivität
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Thriller
4.
Thriller
5.
Drama
6.
Action & Abenteuer
7.
Drama
8.
Thriller
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Thriller
4.
Comedy
5.
Thriller
6.
Action & Abenteuer
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Drama
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Kay One
2.
P!nk
3.
Alan Walker
4.
Lauv
5.
Axwell Λ Ingrosso
6.
Imagine Dragons
7.
Calvin Harris
8.
Michael Patrick Kelly
9.
Rita Ora
10.
Die Toten Hosen

Alben

1.
BTS
2.
Foo Fighters
3.
Andrea Berg
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Yusuf
6.
Die drei ???
7.
Helene Fischer
8.
Verschiedene Interpreten
9.
LOTTE
10.
Cro

Hörbücher

1.
Andreas Gruber
2.
Nina Ohlandt
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Sven Regener
5.
Linda Budinger
6.
Jo Nesbø
7.
Ken Follett
8.
Andreas Gruber
9.
Andreas Gruber
10.
Jan Becker
Stand: 13:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

353 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

11. Januar 2016

tvOS 9.2 Funktionen: Bluetooth-Tastaturen, Ordnern & Podcasts

Heute Abend gab Apple neue Betas für alle seine Betriebssysteme für Entwickler frei. Darunter befand sich natürlich auch eine erste Beta-Version zu tvOS 9.2. Während tvOS 9.1 nur marginale Verbesserungen mit sich brachte, wird Apple mit der neuen Software-Version wohl einige längst überfällige Funktionen für die kleine Set-Top-Box einführen.  Dabei dürfen sich die Nutzer unter anderem über die Unterstützung von Bluetooth-Tastaturen freuen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die neusten und besten kostenlosen Apps aus 2015

Appstores wie der von Apple veröffentlichen circa 20.000 neue Apps pro Monat, daher kann es mit Sicherheit schwierig sein, einen Überblick über diesen technologischen Ansturm zu behalten. Sucht man jedoch die besten Apps für Navigation, Unterhaltung, Sportwetten und sogar Kochen, sind vielleicht diese kostenlosen Apps für Smartphone und Tablet die richtigen! Navigations Apps Niemand verirrt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3: Night Shift, passwortgeschützte Notizen und besseres Health

Etwas überraschend und noch vor der Veröffentlichung von iOS 9.2.1 hat Apple heute eine erste Beta zu iOS 9.3 für Entwickler freigegeben. Im Gegensatz zu den vorherigen Software-Versionen hat das kalifornische Unternehmen zahlreiche Funktionen hinzugefügt, die sowohl iPhone- als auch iPad-Nutzer aufhorchen lassen sollten. Wir möchten euch die wichtigsten Funktionen kurz vorstellen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple entwickelt angeblich Tool zum Switchen (Update)

Apple entwickelt angeblich ein Tool, damit User von iOS zu Android switchen können.

Update, 22.54 Uhr: Eine Apple-Sprecherin hat den Bericht des Telegraph dementiert: „An diesem Gerücht ist nichts wahr.“ Man fokussiere sich darauf, dass User von Android zum iPhone switchen, und das „klappt großartig“.

Der umgekehrte Weg, da sind wir uns einig, macht aus Apples Sicht, mehr Sinn: Hier ist ja kürzlich auch Move to iOS – iTopnews.de berichtete – entstanden. Aber umgekehrt? iPhone-Usern den Weg zu Android zu erleichtern?

Move to iOS

Das Tool, an dem Apple laut einem Bericht des Telegraph derzeit arbeitet, könnte in Zusammenhang mit Forderungen von Providern und der Europäischen Union stehen. Hier ist man schon länger der Ansicht, es sei in Apples geschlossenem Ökosystem recht schwierig, mit all seinen Daten zu Android umzuziehen.

Freiwillige Kooperation?

Ob Apple sich hier tatsächlich – freiwillig – kooperativ zeigt, wie der Telegraph vermutet, wird sich noch herausstellen. Von Apple selbst ist kein offizieller Kommentar zu dem Gerücht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3 erhält Multiuser-Unterstützung, Nacht-Modus und weitere Verbesserungen

Die Versionsnummer 9.3 klingt eher nach einem weniger bedeutenden Update - allerdings wird Apple der neuen Version wesentliche Neuerungen spendieren . Diese steht ab sofort für Entwickler als Beta zur Verfügung. Beispielsweise erfüllt Apple einen seit Jahren immer wieder geäußerte Nutzerwunsch: So wie beim Mac soll es mehr als einen Nutzer-Account geben. Allerdings ist die Funktion vorerst nur ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Film erhält zwei Golden Globes

Am gestrigen Abend wurden die Golden Globes in den USA verliehen. Die Steve Jobs Verfilmung von Universal Pictures stand auf der Liste der Nominierungen. Viermal nominiert, zwei Preise gewonnen. Nach den durchwachsenen Kritiken und enttäuschenden Einspielergebnissen, war nicht unbedingt damit zu rechnen, dass der Film überhaupt einen Filmpreis gewinnt. In den Kategorien „Bestes Drehbuch“ und „Beste Nebendarstellerin“ stand der Film ganz oben auf dem Treppchen, so ist es auf der Webseite der Golden Globes zu lesen.

jobs_fassbender

„Steve Jobs“ gewinnt zwei Golden Globe Awards

Am gestrigen Abend wurden die Golden Globes verliehen und der Steve Jobs Film von Universal Pictures konnte zwei Preise ergattern. Aaron Sorkin erhielt den Preis für das beste Drehbuch und Kate Winslet erhielt den Preis als beste Nebendarstellerin. Hauptdarsteller Michael Fassbender, der Steve Jobs in dem Film verkörpert, ging trotz Nominierung leer aus und musste sich Leonardo DiCaprio (The Revenant) geschlagen geben.

Drehbuchautor Aaron Sorkin musste sich bei den Golden Globe Awards gegen namhafte Konkurrenz durchsetzen, so hatte unter anderem  Quentin Tarantin (The Hateful Eight) das Nachsehen. Kate Winslet spielt in dem Steve Jobs Film die Marketingchefin Joanna Hoffmann und erhielt für diese Rolle den Preis für die beste Nebendarstellerin.

Weitere Gewinner des Golden Globe Awards 2016 waren „The Revenant“ (Bester Film), Brie Larson (Beste Schauspielerin) und Sylvester Stallone (Bester Nebendarsteller).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Webseite mit Carplay-Hersteller-Support von Apple

Apple CarPlay - Musik

Zusammen mit neuer Beta-Software hat Apple eine neue Webseite zu CarPlay veröffentlicht. Darauf finden sich Hersteller-Support-Informationen. Wer wissen willen, welche Fahrzeugmodelle aus 2016 und 2017 CarPlay unterstützen, der wird auf einer neuen Webseite Apples nun fündig. Der iPhone-Hersteller listet dort an die 100 Modelle auf. Die Liste ist jedoch nicht vollständig, unterschlägt sie doch Fahrzeuge (...). Weiterlesen!

The post Neue Webseite mit Carplay-Hersteller-Support von Apple appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay: Apple-Webseite mit Hersteller-Support-Informationen

Hyundai Sonata CarPlay

Apple hat eine neue Webseite zu CarPlay veröffentlicht. Darauf finden Interessenten Hersteller-Support-Informationen. Unterstützt mein Auto CarPlay? Wenn nein, wann gibt es Fahrzeuge meines Herstellers mit CarPlay-Support? Diese und weitere Informationen kann man nun auf einer speziellen Webseite Apples abrufen, die der iPhone-Hersteller heute veröffentlichte. Schon jetzt gäbe es mehr als 100 Fahrzeugmodelle, so informiert Apple, (...). Weiterlesen!

The post CarPlay: Apple-Webseite mit Hersteller-Support-Informationen appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple CarPlay: VW Golf 2016, Audi 2017 – kein CarPlay für BMW?

Apple CarPlay: VW Golf 2016, Audi 2017 – kein CarPlay für BMW? auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Kein Apple CarPlay bei BMW geplant? Eine neue Übersichtsseite bei Apple verrät, welche Hersteller bei welchem Auto Apple CarPlay integrieren wollen? So plant Volkswagen CarPlay ab 2016 nicht nur im […]

Der Beitrag Apple CarPlay: VW Golf 2016, Audi 2017 – kein CarPlay für BMW? erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erste Betas von tvOS 9.2, watchOS 2.2 und OS X 10.11.4

Neben der ersten Beta des mit diversen neuen Funktionen gespickten iOS 9.3 hat Apple am Abend auch die ersten Vorabversionen von watchOS 2.2, tvOS 9.2 und OS X El Capitan 10.11.4 an seine registrierten Entwickler verteilt. Dabei handelt es sich bei watchOS 2.2 um das korrespondierende Apple-Watch-Update zu iOS 9.3. In der Kombination aus iOS 9.3 auf einem iPhone und watchOS 2.2 auf einer oder mehreren Apple Watches wird es dann erstmals möglich sein, mehrere Watches mit ein und demselben iPhone zu koppeln und dann auch entsprechend zu verwalten.

Auch Besitzer eines neuen Apple TV können sich bereits auf das nächste Update auf tvOS 9.2 freuen. So unterstützt die Set-Top Box nach dem Update Bluetooth-Tastaturen, was die Eingabe von Suchbegriffen oder Passwörtern erheblich vereinfachen könnte. Darüber hinaus können auf der Benutzeroberfläche nun auch (wie aus iOS gewohnt) Ordner erstellt werden, in denen sich die Apps organisieren lassen, was für deutlich mehr Ordnung auf dem Schreibtisch sorgen dürfte. Der App Switcher erhält auf dem neuen Apple TV einen neuen, an iOS 9 angelehnten Look und Entwickler können ab sofort auch Karten in ihre Apple TV Apps integrieren. Podcast-Fans freuen sich zudem über die neue vorinstallierte Podcast-App von Apple.

Last but not least steht auch die erste Beta für OS X El Capitan in Version 10.11.4 bereit, aus der allerdings bislang noch keine neuen Funktionen bekannt geworden sind. Hier scheint sich Apple auch weiterhin vor allem auf Verbesserungen unter der Haube zu konzentrieren.

Screenshots zu den neuen Vorabversionen von watchOS 2.2 und tvOS 9.2 lassen sich bei den Kollegen von 9to5Mac bewundern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

watchOS 2.2 Beta veröffentlicht

Apple Watch mit watchOS 2

Apple hat watchOS 2.2 Beta 1 für die Apple Watch veröffentlicht. Sie steht registrierten Entwicklern zum Download bereit. Die neue watchOS 2.2 Beta trägt die Buildnummer 13V5098e. Vor allem im Zusammenspiel mit der ebenso heute veröffentlichten Beta 1 von iOS 9.3 lassen sich zukünftig gleich mehrere Apple Watches mit einem iPhone koppeln. Bislang konnte man (...). Weiterlesen!

The post watchOS 2.2 Beta veröffentlicht appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Fantastical mit Time Travel & viele Rabatte

AppSalat am 11.01.2016. Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

AppSalat neu

Fantastical mit Time Travel-Funktion. Die Komplikation auf der Apple Watch macht jetzt auch eure Zeitreise (am Rädchen drehen) mit. Sehr praktisch. Außerdem: Auf dem iPad können Erinnerungen und Termine als Entwürfe gesichert werden.

WP-Appbox: Fantastical 2 für iPhone - Kalender und Erinnerungen (4,99 €, App Store) →


WP-Appbox: Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen (9,99 €, App Store) →

1Password mit 3D Touch. Der Passwort-Manager reagiert jetzt sowohl innerhalb der App als auch auf dem App-Icon auf den festen Fingerdruck. Außerdem ist eine Watchtower-Option dabei, die euch über Änderungen der von euch genutzten Webdienste auch in der App informiert.

WP-Appbox: 1Password (Kostenlos, App Store) →

Sunburn kurzzeitig gratis. Einmal Schwerelosigkeit bitte.

WP-Appbox: Sunburn! (Kostenlos, App Store) →

Auch SPENT ist gratis. Ihr wollt eure Ausgaben verwalten? Mit der aktuell kostenlos erhältlichen Anwendung SPENT könnt ihr das tun – mit schickem Design und einfachen Gesten.

WP-Appbox: just SPENT - Haushaltsbuch App (Kostenlos, App Store) →

Pythonista in Version 2.0. Pythonista richtet sich vor allem an Python-Programmierer und ist jetzt in der zweiten Version verfügbar. Das Update macht die App auf allen verfügbaren Gerätegrößen verfügbar, stellt neue Themes ein, bringt einen Editor mit neuer Tab-Ansicht und 3D-Touch.

WP-Appbox: Pythonista (9,99 €, App Store) →

iOS Apps reduziert

„CubicToDo – Grocery List,…“ (Universal) – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: CubicToDo - Grocery List, Packing List, Shopping List, To-Do List, Task Manager, Checklist (Kostenlos, App Store) →

„Translator HD : Translate…“ (iPad) – gratis statt €9.99.

WP-Appbox: Übersetzer HD : Aus dem Deutschen in ca. 60 Weltsprachen übersetzen (mit Spracherkennung und Text-To-Speech) (9,99 €, App Store) →

„HelpMe.“ (iPhone) – gratis statt €0.99.

WP-Appbox: HelpMe. (Kostenlos, App Store) →

„Audio Notebook Pocket:…“ (iPhone) – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Audio Notebook Pocket: Sound Recorder and Notes (0,99 €, App Store) →

„Buffer Editor – Code Editor“ (Universal) – €2.99 statt €4.99.

WP-Appbox: Buffer Editor - Code Editor (2,99 €, App Store) →

„Easy Note List“ (iPhone) – €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: Easy Note List (0,99 €, App Store) →

„OrthoGraph Tape Measure -…“ (iPad) – €34.99 statt €79.99.

WP-Appbox: OrthoGraph Tape Measure - home and interior design not only for Architects (34,99 €, App Store) →

„HD Textures“ (Universal) – €0.99 statt €4.99.

WP-Appbox: HD Textures (0,99 €, App Store) →

„PhoneBook Pro“ (Universal) – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: PhoneBook Pro (1,99 €, App Store) →

„Amazing Galaxy Wallpapers…“ (Universal) – gratis statt €0.99.

WP-Appbox: Amazing Galaxy Wallpapers & Backgrounds - Best Pictures For Home & Lock Screen (Kostenlos, App Store) →

„EasyConvert+“ (Universal) – gratis statt €0.99.

WP-Appbox: EasyConvert+ (Kostenlos, App Store) →

„aTimeLogger 2 – Personal…“ (Universal) – €0.99 statt €2.99.

WP-Appbox: aTimeLogger 2 - Personal Time Tracker & Time Sheet (0,99 €, App Store) →

„Economy Shopping – Shopping…“ (iPhone) – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Economy Shopping - Einkaufsliste (Kostenlos, App Store) →

„TaskOnPaper – Manage Your…“ (Universal) – gratis statt €0.99.

WP-Appbox: TaskOnPaper - Manage Your Personal & Professional Tasks with Ease (0,99 €, App Store) →

„CG Calc“ (iPhone) – €0.99 statt €1.99.

WP-Appbox: CG Calc (0,99 €, App Store) →

„OmniToDo – Week Calendar,…“ (iPhone) – €2.99 statt €4.99.

WP-Appbox: OmniToDo - Week Calendar, Daily Schedule, Task Manager & Personal Planner Organizer (2,99 €, App Store) →

„Browser Note“ (iPhone) – gratis statt €1.99.

WP-Appbox: Browser Note (Kostenlos, App Store) →

Mac Apps im Rabatt

„Crashsite“ kostet €0.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Crashsite (0,99 €, Mac App Store) →

„Fairy Tale Mysteries 2: The…“ kostet €3.99 statt €6.99.

WP-Appbox: Märchenmysterien 2: Die Bohnenstange (Full) (3,99 €, Mac App Store) →

„Ideasbox for LEGO®…“ kostet €3.99 statt €6.99.

WP-Appbox: Ideasbox for LEGO® MINDSTORMS® (3,99 €, Mac App Store) →

„AVT VideoSpy“ kostet €14.99 statt €19.99.

WP-Appbox: AVT VideoSpy (14,99 €, Mac App Store) →

„TraktorSim“ kostet €1.99 statt €3.99.

WP-Appbox: TraktorSim (1,99 €, Mac App Store) →

„ScreenRuler“ kostet €12.99 statt €84.99.

WP-Appbox: ScreenRuler (12,99 €, Mac App Store) →

„ClaroView“ kostet €12.99 statt €49.99.

WP-Appbox: ClaroView (12,99 €, Mac App Store) →

„Medieval Defenders“ kostet nichts statt €4.99.

WP-Appbox: Medieval Defenders (Kostenlos, Mac App Store) →

„Easy Translation“ kostet €9.99 statt €24.99.

WP-Appbox: Einfaches Übersetzen (24,99 €, Mac App Store) →

„Power Video Converter“ kostet €1.99 statt €6.99.

WP-Appbox: Power Video Converter (1,99 €, Mac App Store) →

„Mahjong Artifacts®: Chapter…“ kostet nichts statt €4.99.

WP-Appbox: Mahjong Artifacts®: Chapter 2 (Kostenlos, Mac App Store) →

„ProjectsBox for LEGO®…“ kostet €2.99 statt €5.99.

WP-Appbox: ProjectsBox for LEGO® MINDSTORMS® (2,99 €, Mac App Store) →

„Winmail dat viewer“ kostet €1.99 statt €2.99.

WP-Appbox: Winmail dat viewer (1,99 €, Mac App Store) →

„Medis – GUI for Redis“ kostet €2.99 statt €14.99.

WP-Appbox: Medis - GUI for Redis (2,99 €, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erste Beta von iOS 9.3 mit diversen neuen Funktionen

Die Beta-Phase von iOS 9.2.1 ist noch nicht offiziell beendet, da läutet Apple bereits die nächste Runde ein und hat am heutigen Abend die erste Vorabversion von iOS 9.3 für registrierte Entwickler zum Download bereitgestellt. Und darin enthalten sind nach dem bisherigen Fokus auf Stabilitäts- und Performanceverbesserungen auch überraschend viele neue Funktionen, denen Apple sogar eine eigene Webseite eingerichtet hat. Die vielleicht spannendste ist dabei das neue Feature namens "Night Shift", quasi eine Art Nacht-Modus für das iPhone, bei dem vor allem der Anteil von blauem Licht auf dem Display der iOS-Geräte reduziert wird. Dieses blaue Licht kann nach Erkenntnis diverser Studien einen negativen Einfluss auf den Schlaf haben. Wird "Night Shift" aktiviert, führt dies dazu, dass das iPhone die Inhalte auf dem Display in wärmeren (gelberen) Tönen darstellt, sobald die Sonne untergeht. Bei Sonnenaufgang wird dann wieder zurück in den normalen Modus gewechselt.

Doch iOS 9.3 enthält nicht nur Night Shift als neue Funktion. Auch Besitzer einer Apple Watch erhalten neue Möglichkeiten. So ist es mit iOS 9.3 und einem auf den Apple Watches laufenden watchOS 2.2 (ebenfalls seit heute in einer ersten Beta erhältlich) möglich, mehrere Watches mit ein und demselben iPhone zu verbinden. Die mit iOS 9 ohnehin schon überarbeitete Notizen-App lässt sich unter iOS 9.3 nun auch mit einem PIN oder per Touch ID vor dem Zugriff schützen. Zudem können die Notizen nun auch nach verschiedenen Kriterien sortiert werden. Die Health-App erhält eine überarbeitete Benutzeroberfläche, die das Arbeiten mit den erfassten Daten vereinfachen soll und CarPlay enthält nun auch die aus der Musik-App gewohnten Bereiche von Apple Music und eine "In der Nähe"-Funktion für die Karten-App.

Speziell auf das iPad zugeschnitten hat Apple in iOS 9.3 verschiedene neue Funktionen eingebaut, die vor allem auf den Einsatz im Bildungs-Sektor zielen, aber auch eventuell schon einen Vorgeschmack darauf geben, was bald für alle Nutzer zur Verfügung stehen könnte. So ist erstmals eine Art Multi-User-Funktion enthalten, die es mehreren Nutzern gestattet, sich auf ein und demselben iPad einzuloggen. Eine neue Classroom-App ermöglicht es dem Lehrer, die iPads seiner Klasse fernzusteuern und der "Apple School Manager" für den Mac gestattet das schnelle Einrichten von Klassenraum-iPads. Apple stellt speziell diese Bildungs-Features noch einmal auf einer eigenen Webseite vor.

Eine ganze Reihe von Screenshots und zusätzlichen Informationen gibt es sowohl auf den Preview-Webseiten zu iOS 9.3 bei Apple, als auch bei den Kollegen von 9to5Mac.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password: Update bringt 3D Touch Support und weitere Verbesserungen

Die Entwickler von AgileBits haben im Laufe des Abends ihrem Passwort-Manager 1Password ein großes Update spendiert. Dieses hält neben der 3D Touch Unterstützung für das neue iPhone 6S und iPhone 6S Plus noch weitere Verbesserungen bereit.

1password_3d_touch

1Passwort 6.2 ist da

Ab sofort steht 1Password 6.2 für iOS als Download im App Store bereit. Während einige Entwickler nach dem Verkaufsstart des iPhone 6S und iPhone 6S Plus ziemlich schnell den Support für 3D Touch implementiert hatten, dauerte es bei 1Password ein paar Wochen länger. Mit dem neuen Update auf Programmversion 6.2 unterstützt der Passwort-Manager auf den neuen iPhone-Modellen nun auch 3D Touch.

Mit Quick-Actions habt ihr mit einem festen Druck auf das Programm-Icon den Schnellzugriff auf die Suche, Favoriten und das Anlegen neuer Objekte. Innerhalb der App stehen Peek & Pop zur Schnellansicht bereit. So bringt euch beispielsweise ein leichter Druck (Peek) auf einen Login die Schnellansicht und ein fester Druck (Pop) die vollständige Ansicht.

Mit Watchtower landet eine Funktion, die es bereits bei der Mac-App gibt, auch in der iOS-App von 1Password. Watchtower informiert euch, wenn eine grundsätzliche Sicherheitslücke bei einem Service besteht, den ihr nutzt. Unter Einstellungen -> Sicherheit könnt ihr diesen Service aktivieren.

Darüberhinaus wurde die Suche innerhalb der App verbesert, es gibt Anpassungen für Anwender, die mehrere Tresore nutzen und zudem gibt es die üblichen Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit diesen Autos funktioniert Apple CarPlay

Apple hat in der Beta von iOS 9.3 nicht nur ein paar neue Carplay-Funktionen vorgestellt sondern auch eine neue Webseite gestartet, die alle Autos listet, die mit dem Auto-Entertainmentsystem kompatibel sind.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3 und tvOS 9.2 unter der Lupe: Das sind Neuerungen

iOS 9.3 Beta 1, heute Abend wie berichtet ausgegeben, verspricht für iOS 9.3 interessante Neuerungen.

„iOS 9.3. Eine bessere Erfahrung jeden Tag und jede Nacht“ – dieses Motto hat Apple für seine iOS-9.3-Microseite gewählt. Ein Besuch lohnt sich. Hier die wichtigsten Neuerungen:

Nachtmodus

Die Anpassung ans Tages- oder Nachtlicht ist eine willkommene Neuerung. Abhängig von der Uhrzeit und den Ortungsdiensten wird Apple dann also ein augenschonendes Theme anbieten.

Nachtmodus iOS 9.3

Health-App verbessert

Hier schraubt Apple vor allem an der Optik des Dashboards und der allgemeinen Ansicht plus Einbindung der Watch-Aktivitäten.

Touch ID für Notizen

User können ihre Aufzeichnungen via Touch ID schützen und künftig auch besser sortieren.

CarPlay Sonderseite

Carplay mit „In der Nähe“ und Sonderseite

Mit iOS 9.3 gibt es die Möglichkeit, „In der Nähe“ (nearby) Restaurants, Shops oder Tankstellen in der direkten Umgebung zu finden. Auch eine neue Sonderseite zu CarPlay steht online: Hier sind über 100 Modelle gelistet, bei denen CarPlay verfügbar ist.

Apple-Watch besser koppeln

Wer mehrere Apple Watches besitzt, kann nun sein iPhone mit allen Uhren koppeln. Bisher klappte das nur mit einer Watch.

Neuerungen in tvOS 9.2 für Apple TV 4

Mit tvOS 9.2 fügt Apple auf dem neuen Apple TV die Podcast-App hinzu. Außerdem könnt Ihr nun Ordner erstellen, Bluetooth-Keyboards werden unterstützt – und es gibt einen neuen App-Switcher.

Apple TV 4 Podcast App

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 soll mit Lightning-EarPods ausgeliefert werden; neue Wireless-Beats als Premium-Zubehör

Der Kopfhöreranschluss am iPhone 7 – oder viel mehr das Fehlen eines solchen – sind gerade ein heiß diskutiertes Thema. 9to5Mac hat nun ebenfalls näheres dazu erfahren. Die Informanten des stets gut informierten Apple-Blogs können bestätigen, dass das iPhone 7 keinen Klinkenanschluss mehr besitzen wird und Kopfhörer stattdessen über Lightning oder kabellos über Bluetooth verbunden werden. Apple soll dazu im...

iPhone 7 soll mit Lightning-EarPods ausgeliefert werden; neue Wireless-Beats als Premium-Zubehör
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tvOS 9.2 Beta mit Bluetooth-Tastatur-Support

Apple TV 4G

Apple hat heute neben iOS 9.3 Beta 1 auch tvOS 9.2 in der ersten Beta veröffentlicht. Die neue Software hält einige Änderungen bereit. Registrierte Entwickler können bereits tvOS 9.2 Beta 1 mit der Buildnummer 13Y5179e auf ihr Apple TV der vierten Generation herunterladen. Die Software bietet einige Veränderungen. So ist es nun möglich, Ordner zu (...). Weiterlesen!

The post tvOS 9.2 Beta mit Bluetooth-Tastatur-Support appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diese Neuerungen kommen mit iOS 9.3

Apple hat auf der Website Einblicke in das kommende iOS 9.3 gegeben und die erste Beta Version aufgeschaltet. Mit diesen Neuerungen darf man im neuesten mobilen Betriebssystem von Apple rechnen:

Night Shift

Night Shift iOS 9.3

Bildschirme strahlen meistens eher ein bläuliches Licht aus und genau dieses Licht ist für uns Menschen zu später Stunde eher kontraproduktiv wenn wir danach noch in nützlicher Frist schlafen wollen. Das zumindest sagen diverse Studien. Mit iOS 9.3 wird die Geolocation und die zugehörige Uhrzeit analysiert und je später es ist, bzw. je näher es zur Bettzeit kommt, desto wärmer wird die Bildschirmfarbe. Einigen von euch bekommt das vielleicht bekannt vor, denn das Programm Flux macht genau das beim Mac.

Sichere Notizen

Neu können sehr persönliche Notizen wie Passwörter, Informationen zur Kreditkarte oder medizinische Angaben unter iOS 9.3 mit einem Passwort oder dem Fingerabdruck, bzw. Touch ID gesichert werden.

Personalisierte News

Die News App von Apple ist gemäss Apple wesentlich besser beim Publikum angekommen als gedacht. Über News können die Benutzer verschiedene Artikel aus unterschiedlichen Quellen zu einem ganz persönlich zugeschnittenen Magazin zusammenstellen. Die App erkennt nun noch besser passenden Inhalt. Leider ist News vorerst nur in USA, UK und Australien verfügbar. Wer News gerne ausprobieren möchte, der muss lediglich die Region unter Einstellungen > Allgemein > Sprache & Region  und hier als Region „Vereinigte Staaten“ auswählen.

Health App

Die Gesundheit-App von Apple bekommt ein übersichtlicheres Dashboard, zeigt die Bewegungsziele der Apple Watch direkt an und arbeitet besser mit Apps von Dritthersteller zusammen.

CarPlay

CarPlay iOS 9.3

Neu ist Apple Music im Auto mit allen Features um neue Musik zu entdecken, mit liebe zusammengestellte Musiklisten zu spielen oder über Apple Maps einfach nützliche Rote zu finden wie eine Tankstelle, die nächste Parkmöglichkeit oder ähnliches.

Apple School – Education

Apple war schon immer an der Bildung interessiert. Zumindest an der Ausstattung von Schulen und Klassenzimmer mit Apple-Geräten. Damit die Lehrerinnen und Lehrer kein Informatikstudium benötigen um die ganze Klasse über iPads zu administrieren, hat Apple entsprechende Software-Lösungen geschaffen.

Jeder Schüler kann über das iPad selber Apps bedienen, oder der Lehrer kann die Kontrolle übernehmen und den Inhalt steuern. Wer schon mal Informatik-Unterricht hatte wird diese Funktion kennen. Darüberhinaus können Lehrer die iPads und die Klasse über die Software administrieren. Auf iOS 9.3 ist eine entsprechenden Demo-Software dabei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples neue China-Offensive

Apple hatte vor etwas mehr als einem Jahr das Ziel ausgegeben, bis zum Oktober 2016 insgesamt 40 Apple Stores in China zu betrieben. Zum damaligen Zeitpunkt war dies mehr als eine Verdoppelung der Anzahl an Apple Stores in rund zwei Jahren – ein sehr ambitioniertes Projekt also. Apple wäre aber nicht Apple, wenn es seine Ziele niedrig setzen würde. Und derzeit ist das Unternehmen auf einem guten Weg: Alleine vier Apple Stores eröffnen im Januar in China ihre Türen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbessert CarPlay, Notizen und Health App mit iOS 9.3

Apple verbessert CarPlay, Notizen und Health App mit iOS 9.3 auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Auch wenn der neue iOS 9.3 Nachtmodus „Night Shift“ sicherlich die (bisher) wichtigste Neuerung im neuen, mobilen Apple Betriebssystem darstellt, das in einer ersten Preview-Version von iOS 9.3 zum Download […]

Der Beitrag Apple verbessert CarPlay, Notizen und Health App mit iOS 9.3 erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3 Beta 1 für iPhone und iPad veröffentlicht

iOS 9 auf iPhone und iPad

Obwohl iOS 9.2.1 noch nicht final veröffentlicht wurde, hat Apple am Montag iOS 9.3 Beta 1 für iPhone, iPod touch und iPad veröffentlicht, und zwar mit einigen neuen Funktionen. iOS 9.3 Beta 1 trägt die Buildnummer 13E5181d. Die Software steht registrierten Entwicklern zum Download über das Developer-Portal zur Verfügung. Teilnehmer des öffentlichen Betaprogramms Apples können (...). Weiterlesen!

The post iOS 9.3 Beta 1 für iPhone und iPad veröffentlicht appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beta startet: iOS 9.3 wird ein großes Update

93-500Begleitend zur neu veröffentlichten ersten Entwicklerversion von iOS 9.3 präsentiert Apple auf einer Vorschauseite die Neuerungen der nächsten iOS-Version. Mit Night Shift und einer erweiterten Version der Notizen-App bringt das Update nennenswerte neue Features. Night Shift Die neue iOS-Funktion Night Shift soll die Bildschirmbeleuchtung an die aktuelle Tageszeit anpassen. Medizinischen Studien zufolge wirkt sich grelles […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diese 33 Tipps zu iOS 9 solltest du kennen!

iOS 9: Die besten Tipps. Die besteniOS 9 ist Apples jüngstes Mobil-Betriebssystem. Und bietet eine ganze Reihe neuer, nützlicher Funktionen. Mit den folgenden 33 Tipps wirst du zum iOS-9-Profi, der sein iPhone oder iPad noch besser und effektiver nutzt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Move to Android: Apple soll an App arbeiten, die den Wechsel auf Android-Smartphones erleichtert

Seit Herbst bietet Apple mit "Move to iOS" eine App für Android an, die den Wechsel zum iPhone einfacher und reibungsloser gestaltet. Nun soll das Unternehmen an einer iOS-App arbeiten, die genau in die umgekehrte Richtung funktioniert, berichtet...

Move to Android: Apple soll an App arbeiten, die den Wechsel auf Android-Smartphones erleichtert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5e: neues 4-Zoll Einsteiger-iPhone

image Die chinesische Webseite cnBeta wirft einen neuen Namen für das Einsteiger-iPhone in die Runde. iPhone 5e soll es heissen. Ausgerüstet mit einem A8 Prozessor mit 1GB RAM (wie iPhone 6, 6 Plus, iPad mini 4, Apple TV 4, iPad Air 2), 8-Megapixel Kamera (wie iPhone 5s) und 16GB sowie 64GB Speicher soll es im Frühjahr 2016 in den Verkauf kommen. Des Weiteren soll das iPhone 5e dünner als das iPhone 5s sein und ein ähnliches Display-Glas wie das iPhone 6s haben. (Mac Otakara) Ein NFC-Chip und Touch ID ermöglichen Apple Pay. Wobei die kontaktlose Zahlungsmethode in der Schweiz noch nicht verfügbar ist.
Auch Voice over LTE soll es können. Hier mit Swisscom verfügbar. Farblich und bezüglich des Materials für die Rückseite ist sich die Gerüchteküche noch nicht einig. Es muss nicht zwingend Kunststoff sein, auch eine Rückseite aus Metall wie beim iPhone 5s wäre möglich. Das 4-Zoll iPhone soll in allen jetzt verfügbaren iPhone-Farben erhältlich sein. Wir warten gespannt auf die bestätigung durch Apple… (Via macrumors.com) Original article: iPhone 5e: neues 4-Zoll Einsteiger-iPhone
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple News: Statistiken mit Bug

Apple News

Apples Eddy Cue hat nun öffentlich zugegeben, dass seit der Einführung im September die Statistiken für Apple News Zugriffe nur ungenau angegeben werden können, wegen eines Fehlers, der erst noch behoben werden muss. Gegenüber dem Wall Street Journal hat Eddy Cue ein Problem mit den Statistiken von Apple News eingestanden. Man könne die Zugriffszahlen für (...). Weiterlesen!

The post Apple News: Statistiken mit Bug appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht zweite Beta von OS X 10.11.3

Apple hat am Mittwoch Abend die zweite Betaversion von OS X 10.11.3 veröffentlicht. Wie bereits bei der in dieser Woche veröffentlichten iOS-Beta wird auch der neue Build für OS X (15D13b) direkt für Entwickler und Teilnehmer des Public-Beta-Programms angeboten. Nähere Details zum neuen El-Capitan-Update sind jedoch nicht bekannt. Offenbar werden nur...

Apple veröffentlicht zweite Beta von OS X 10.11.3
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3 Night Shift: iPhone Nachtmodus ala f.lux

iOS 9.3 Night Shift: iPhone Nachtmodus ala f.lux auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

iOS 9.3 mit Nachtmodus für iPhone und iPad. iOS 9.3 Night Shift nennt sich das „neue“ Apple Feature für iPhone und iPad, das automatisch anhand des Aufenthaltsortes sowie der Uhrzeit […]

Der Beitrag iOS 9.3 Night Shift: iPhone Nachtmodus ala f.lux erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3, OS X 10.11.4, tvOS 9.2 und watchOS 2.2 Beta erschienen

Apple hat die ersten Betas seiner diversen Betriebssysteme in den Versionen iOS 9.3, OS X 10.11.4, tvOS 9.2 und watchOS 2.2 für Entwickler veröffentlicht. Die bisherigen Betas von iOS 9.2.1 und OS X 10.11.3 bleiben in diesem Zustand und sind nicht etwa in den finalen Versionen erschienen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: 10 Millionen Abonnenten

Apple Music auf iPhone 6

Apple Music soll nach sechs Monaten am Markt über 10 Millionen zahlende Abonnenten erreicht haben. Dies geht aus Medienberichten hervor. Der Musik-Streaming-Service Apples, Apple Music, festigt Platz Zwei unter den Streaming-Anbietern, hinter Spotify, und blickt offenbar auf mehr als 10 Millionen bezahlende Nutzer. Apple schafft entsprechend in einem halben Jahr, wofür Konkurrent Spotify sechs Jahre (...). Weiterlesen!

The post Apple Music: 10 Millionen Abonnenten appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacHeads: Doku über Apple kann gratis gestreamt werden

Film-Tipp: Die Doku MacHeads könnt Ihr Euch kostenlos im Internet ansehen.

Bei SnagFilms wird die Apple-Dokumentation MacHeads (ein MacHead ist ein Apple-Fanboy) gratis zum Streaming angeboten. Der Film wurde Anfang 2009 das erste Mal in den USA gezeigt. In 54 Minuten gehen die Macher der Faszination Apple auf den Grund.

Macheads Doku Stream

Apple-Doku gratis streamen

Alle Informationen zum Film könnt Ihr hier bei IMDB nachschlagen. Auch wenn es dort im Durchschnitt nur 4,9 von 10 Punkten von den Usern gibt: Da der Online-Stream kostenlos verfügbar ist, könnt Ihr Euch Euer eigenes Urteil bilden:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuerungen in iOS 9.3: Nachtmodus, geschützte Notizen, CarPlay-Verbesserungen und mehr

Apple hat vor wenigen Minuten iOS 9.3 Beta 1 für Entwickler freigegeben (wir berichteten). Wir hatten euch versprochen, uns noch einmal zu Wort zu melden, wenn weitere Verbesserungen zu iOS 9.3 Beta 1 bekannt werden. Mittlerweile liegen weitere Infos zur iOS 9.3 Beta 1 vor und es zeigt sich, dass das dritte große Update zu iOS 9.3 allerhand Neuerungen im Gepäck hat.

ios93_b1_news

Apple hat extra eine Sonderseite zur iOS 9.3 Preview online gestellt, um die Neuerungen vorzustellen.

iOS 9.3 Beta 1: Diese Neuerungen sind an Bord

ios93_nachtmodus

So gibt es einen neuen Nachtmodus. Anhand der Uhrzeit und eures Standorts nimmt iOS 9.3 Farbanpassungen an der Beleuchtung des Displays eures iOS Gerätes vor, damit dieses angenehmer für die Augen ist. So spricht Apple davon, dass Untersuchungen ergeben haben, dass „kaltes bläuliches“ Licht am Einschlafen hindert. Abends und zu Nacht wird die Farbgebung auf dem Display ein wenig „wärmer“ gestellt. Morgens ändert sich dies wieder automatisch.

ios93_b1_notizen

Innerhalb der Notizen-App könnt ihr besonders persönliche Notizen oder Notizen mit brisantem Inhalt mit einem Passwort oder Fingerabdruck sperren. Zudem stehen neue Möglichkeiten zur Verfügung, wie ihr Notizen sortieren könnt.

Notes is one of those apps you use all the time for all kinds of things. Now you can secure the notes that contain your most personal data — such as financial details, medical info, or website logins — with a password or fingerprint. You can also sort notes by date created, date modified, or alphabetically.

In der News-App hat Apple ein paar Veränderungen vorgnommen, um Anwender noch besser mit Nachrichten zu versorgen und in der Health-App gibt es Anapssungen, so dass ihr noch mehr Infos auf eurem Dashboard seht und ihr einen besseren Überblick über Drittanbieter Apps habt.

Auch CarPlay erhält Verbesserungen. Neu und Für Dich von Apple Music sind präsent und zudem bietet die Karten-App Infos zu Tankstellen, Parkhäusern, Restaurants, Cafés etc.

ios93_b1_eduation

Last but not Least denkt Apple auch an das Thema Bildung und nimmt Verbesserungen speziell für das iPad vor. Mit „Shared iPad for Students“ können sich Schüler an jedem iPad in jedem Klassenraum anmelden und sämtliche Voreinstellungen des Schülers werden automatisch geladen. Mit der neuen „Klassenzimmer“-App können Lehrer ihre Schülr während einer Unterrichtsstunde „begleiten“.

Dazu gesellt sich noch mindestens eine Neuerung, die Apple auf der Sonderseite nicht bewirbt. 3D Touch wurde für weitere hauseigene Apps freigeschaltet. So stehen euch Quick-Actions bzw. erweiterte Quick-Actions mit iOS 9.3 unter anderem für Einstellungen, Wetter, Aktien, Kompass und Health zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seashine: Düsteres Unterwasser-Geschicklichkeits-Spiel um eine kleine Qualle

Das sehr atmosphärische Geschicklichkeits-Game Seashine hat bisher von uns noch keine Beachtung erfahren.

SeashineDas soll sich mit diesem Artikel allerdings ändern: Seashine (App Store-Link) steht bereits seit September des letzten Jahres zum kostenlosen Download im deutschen App Store bereit und benötigt zur Installation auf iPhone oder iPad etwa 79 MB des Speicherplatzes sowie mindestens iOS 6.0 oder neuer. Das finstere Spiel kann auch in deutscher Sprache absolviert werden.

Das Ziel von Seashine ist es, eine kleine Qualle in einer düsteren Unterwasserwelt, die nur vor Gefahren so wimmelt, so lange wie möglich am Leben zu halten. Das Tierchen ist mit einem eigenen Leuchten ausgestattet und findet sich so mit Hilfe von Wischgesten des Spielers in der ansonsten stockdunklen Welt zurecht.

Aufpassen sollte man allerdings trotzdem: Eine Anzeige am oberen Bildschirmrand deutet an, wann die Leuchtenergie der kleinen Qualle erloschen ist. So heißt es, zwischendurch immer wieder entsprechende Boni in Form von kleinen Fischen einzusammeln, um den Vorrat wieder aufzustocken. Auch leuchtende Sterne finden sich in den verzweigten Gängen der Unterwasser-Grotte: Sie bieten der kleinen Qualle einen Geschwindigkeits- und Helligkeitsschub, zumindest für eine bestimmte kurze Zeit.

Als wäre das allein nicht schon schwierig genug zu bewerkstelligen, hält Seashine auch noch fiese Kreaturen, die sich in der Finsternis verbergen, bereit. Eines der Beispiele ist ein furchterregender Tiefsee-Anglerfisch, der wohl einigen Spielern aus dem Findet Nemo-Film bekannt sein dürfte. Mit im Spiel errungenen Sternen kann sich der Spieler außerdem kleine Boni kaufen, um länger im düsteren Meer zu überleben – zusätzliche Sterne lassen sich zur Finanzierung des Entwicklers auch per In-App-Kauf mit barer Münze erstehen. Wer sich für grafisch ansprechende Geschicklichkeits-Spiele interessiert, sollte daher durchaus einmal einen Blick auf Seashine werfen.

Der Artikel Seashine: Düsteres Unterwasser-Geschicklichkeits-Spiel um eine kleine Qualle erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steampunk Compass For iPhone, iPod and iPad

Wenn Sie Fan von Steampunk, ist dieser Kompass für Sie.
• Hochauflösende Bilder.
• Schöne Sound-Effekte.
• Wunderschöne Animation rotierenden Zahnräder.
• Hergestellt in den Stil des Steampunk.
• Kompass unterstützt den wahren und magnetischen Norden.

WP-Appbox: Steampunk Compass For iPhone, iPod and iPad (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Financial Times: Apple Music mit mehr als zehn Millionen Abonnenten

Kurz nach der Jahreswende konnte Apple offenbar einen großen Meilenstein erklimmen. Die Financial Times berichtet, dass der im Juni gestartete Streamingdienst Apple Music die Marke von zehn Millionen zahlenden Abonnenten überschritten haben soll. Spotify benötigte für dieselbe Zahl an Premium-Abonnenten sechs Jahre, wie in dem Bericht der Zeitung angemerkt wird

"Es sind gute Neuigkeiten, dass Apple...

Financial Times: Apple Music mit mehr als zehn Millionen Abonnenten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad in Schulen: iOS 9.3 ermöglicht mehrere Nutzer

Mit iOS 9.3 wird Apple einen großen Schritt in den Bildungsmarkt gehen: Denn das iPad erhält neue Funktionen. Unter anderem sind nun mehrere Nutzer möglich.

Neben den hier genannten Neuerungen wird es zumindest auf Schul-iPads mit iOS 9.3 möglich sein, mehrere User auf einem Tablet zu haben. Die Idee: Schüler brauchen dann lediglich eine Kennung, mit der sie sich auf jedem iPad in der Schule einloggen können. Die Apps und Daten werden dann jeweils angepasst.

screen-shot-2016-01-11-at-18-26-29

Apple schreibt dazu:

As soon as students log in to an iPad, they have access to all their apps, books, and documents. So when class is ready to start, they are, too.

Während diese Kennung für ältere Schüler die Apple ID sein wird, reicht bei jüngeren offenbar ein einfacher Code.

Neue Classroom-App für Lehrer

Zudem gibt Apple den Lehrern eine neue Classroom-App mit. Mit dieser Anwendung können sie das Geschehen im Klassenraum steuern, sehen, wer welche App offen hat und die iPads der Schüler auch aus der Ferne bedienen. Auch ein Apple ID-Managment System wird den Schulen bereitgestellt. Darüber erhalten sie volle Verwaltungshoheit über die Accounts der Schüler. Dinge, die das iPad noch tiefer in den Bildungsmarkt integrieren sollen.

Die ganzen Änderungen beschreibt Apple auf dieser Seite. Für den Privatgebrauch wird die Mehrbenutzerfunktion wohl nicht zur Verfügung stehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7-Umfrage: Was wäre ein NO-GO für das kommende iPhone?

iPhone 7 konzept

Immer wieder wird gefragt, welche Features iPhone-Nutzer beim kommenden iPhone gerne sehen möchten. Wir haben uns gedacht, dass wir den Spieß nun einmal umdrehen und die Schattenseiten des iPhone hervorkehren, um einen Eindruck zu gewinnen, welches Feature für euch wohl am schlimmsten wäre und was für Apple wirklich ein „NO-GO“ sein sollte. Wir haben eine Auswahl an verschiedensten Themen herausgefiltert, aber euch steht es natürlich frei, euer NO-GO als Kommentar zu hinterlassen.

Das schlimmste Feature des iPhone 7

Wir werden die Umfrage selbstverständlich auch auswerten und dazu einen passenden Artikel mit einer Interpretation der Ergebnisse verfassen. Die Ergebnisse der Umfrage werden natürlich nach dem Voting für euch bereitgehalten, damit ihr euch einen kleinen Einblick verschaffen könnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das sind die besten Mini-Gadgets für das iPhone

Gadgets für das iPhone im Test. So sehr das iPhone auch als modernes Schweizer Taschenmesser dient: hier und da benötigt man für bestimmte Funktionen eben doch Zusatzgeräte. Wie kompakt und einfallsreich diese ausfallen können, zeigen dir die folgenden Beispiele.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Display Port Adapter

iGadget-Tipp: Display Port Adapter ab 1.00 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Mini Display Port Adapter für HDMI, VGA und DVI gibt es aus China zu fantastischen Preisen.

Bei Apple kosten die 30 Euro und mehr…

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Neue Beta gestartet: Das bringt iOS 9.3

Das soeben in der ersten Beta ausgegebene Update für iOS 9.3 verspricht eine ganze Reihe an Neuerungen. Apple hat für die Softwareversion sogar eine gesonderte Seite erstellt, um die Funktionen vorzustellen.

Systemweiter Nachtmodus.

Bildschirmfoto 2016-01-11 um 19.41.46

Apple will mit dem Nachtmodus all denjenigen entgegen kommen, die ihr iPhone oder iPad abends vor dem Schlafengehen noch nutzen. Auf der Webseite betont man, dass helle, kalte Farben die innere Uhr negativ beeinflussen können und das Einschlafen erschweren. Daher wird mit iOS 9.3 ein Nachtmodus eingeführt, der automatisch – anhand der Uhrzeit und Ortungsdienste – auf wärmere Farben umstellt, die für das Auge nicht so anstrengend sind.

Sichere Notizen.

Außerdem hat man in der Notiz-App den Rotstift angelegt. Ab sofort können Nutzer hier ihre Kurzschriften via Touch ID schützen. Auch neue Sortieroptionen gibt es: Erstelldatum, Datum der letzten Bearbeitung (wie jetzt) und alphabetisch.

Notes is one of those apps you use all the time for all kinds of things. Now you can secure the notes that contain your most personal data — such as financial details, medical info, or website logins — with a password or fingerprint. You can also sort notes by date created, date modified, or alphabetically.

Überarbeitete Health-App.

Aktuell ist es ziemlich ungemütlich, die vorinstallierte Health-App zu nutzen. In iOS 9.3 gelobt man Besserung. Ein überarbeitetes Dashboard und die sinnvolle Einbindung der Ziele von der Aktivitätsapp für Apple Watch Nutzer verleihen dem Programm den nötigen Mehrwert.

Bildschirmfoto 2016-01-11 um 19.47.15

Weiterhin ist es einfacher, Drittanbieter zu finden, die Health unterstützen.

Und mehr…

Carplay. Der „Neu“ und „Für dich“-Tab aus der Apple Music-App können nun auch direkt im Auto abgerufen werden. Viel sinnvoller aber: Die Nearby-Funktion zum Finden von Restaurants, Tankstellen und Ähnlichem in der direkten Umgebung lässt sich über die Karten abrufen.

Apple Watch. Ein iPhone lässt sich nun mit mehreren Apple Watches koppeln.

News-App. Die News-App, immer noch nicht in Deutschland (Stand jetzt), ist nun noch mehr auf die eigenen Interessen abgestimmt. Videos lassen sich außerdem direkt im Stream abspielen und News im Landscape-Modus auf dem iPhone lesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smarte Sonnenbrille für Apple

Smart. Smarter. Smartest? Alles muss Smart sein. Muss? Die australische Firma "Tzukuri" hat eine smarte Sonnenbrille auf den Markt gebracht.

Alles muss smart sein. Nach dem Mobiltelefon folgte der Fernseher, dann die Uhren-, und jetzt die Brillenbranche. Seit Dez. 2015 verkauft die australische Firma "Tzukuri" eine smarte Sonnenbrille im „Preorder“. Dies ist jetzt abgeschlossen. Laut der Firmenseite wird der reguläre...

Smarte Sonnenbrille für Apple
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3 & watchOS 2.2 ist da – Download für Entwickler!

iOS 9.3 & watchOS 2.2 ist da – Download für Entwickler! auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

iOS 9.3 und watch OS 2.2 ist da, wenn auch nur als erste Beta-Version! Apple veröffentlicht iOS 9.3 und watchOS 2.2 für Teilnehmer am Apple Developer Programm und gibt iOS […]

Der Beitrag iOS 9.3 & watchOS 2.2 ist da – Download für Entwickler! erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3, tvOS 9.2, watchOS 2.2 und OS X 10.11.4 Beta veröffentlicht

iOS 9 auf iPhone und iPad

Apple hat die ersten Beta-Versionen von iOS 9.3 für iPhone, iPod touch und iPad, sowie tvOS 9.2, watchOS 2.2 und OS X 10.11.4 veröffentlicht. Sie stehen registrierten Entwicklern zum Download bereit. Überraschend hat Apple am Montag eine Reihe neuer Beta-Version zum Test veröffentlicht. Obwohl es iOS 9.2.1 in der finalen Version noch nicht gibt, sondern (...). Weiterlesen!

The post iOS 9.3, tvOS 9.2, watchOS 2.2 und OS X 10.11.4 Beta veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Fantastical, Netflix, Minecraft und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

Ein Bezahl-Textadventure gratis als Download – am Wochenende haben wir Euch bereits darauf aufmerksam gemacht. Wer am Wochenende unterwegs war, kann hier noch mal nachlesen, wie er zum Nulltarif an „A dark room“ kommt:

A Dark Room A Dark Room
(28)
0,99 € (universal, 24 MB)

Seit langem bekannt: Facebook arbeitet an einer Mac-Version für seinen Messenger. Nun ist bei TechCrunch erneut ein Foto einer Beta-Version aufgetaucht. Ob und wann die Mac-Version kommt, steht weiter in den Sternen. Bis dahin könnt Ihr mit Astro einen guten inoffiziellen Client für den Messenger laden:

Astro for Facebook Messenger Astro for Facebook Messenger
(1)
5,99 € (3.8 MB)
Messenger Messenger
(252)
Gratis (universal, 88 MB)

Ärger im US-Store: Mit Minecraft Pocket Edition 2 stand plötzlich ein unauthorisierter Klon des beliebten Games im Store. Wie Eurogamer berichtet, wurde die App inzwischen wieder von Apple entfernt. In Deutschland bekommt Ihr nur die offizielle Version:

Minecraft: Pocket Edition
(577)
6,99 € (universal, 25 MB)

Unser Favorit unter den Kalender-Apps hat per iPhone-Update die Probleme mit dem Heute-Widget verbessert. Optimiert wurde auch die Time-Travel-Funktion für die Apple Watch. Auf dem iPad können Ereignisse und Erinnerungen jetzt als Entwürfe gesichert werden:

Fantastical Screen

Netflix zeigt immer nur einen Teil der Film- und Serienangebote an: Wie Ihr alle rund 200 Kategorien und deren Angebote anschauen könnt, hat das US-Portal Lifehacker entdeckt und hier verraten:

Netflix Netflix
(86)
Gratis (universal, 31 MB)

Xenoshyft, ein empfehlenswertes Game, entstanden aus einer Kickstarter-Kampagne, hat das Spielerlebnis auf dem iPhone deutlich verbessert. Wer’s noch nicht kennt, sollte das futurische Brettspiel unbedingt ausprobieren:

XenoShyft XenoShyft
Keine Bewertungen
4,99 € (universal, 407 MB)

App des Tages

Die Musik-App würdigt den heute verstorbenen Künstler – warum sich die App auch sonst lohnt, steht hier bei uns:

Remix David Bowie - Space Oddity Remix David Bowie - Space Oddity
Keine Bewertungen
1,99 € (iPhone, 38 MB)

Neue Apps

Der SciFi-Roguelike lässt Euch im Weltraum Kämpfe zwischen Schiffen austragen, kommt mit einer spannenden Story:

Star Chindy Star Chindy
(1)
2,99 € (universal, 317 MB)

In dem Tower-Defense-Game versucht Ihr, den Körper vor eindringenden Viren zu beschützen:

Nanomedix Evolution Nanomedix Evolution
(1)
0,99 € (universal, 147 MB)

Die Foto-App bietet eine große Palette der Bildbearbeitung und weitere praktische Funktionen:

beyondFoto beyondFoto
Keine Bewertungen
0,99 € (universal, 9.1 MB)

Die Produktivitäts-App erlaubt es, Eure Dokumente zwischen verschiedenen Geräten zu synchronisieren:

OmniPresence OmniPresence
Keine Bewertungen
Gratis (iPad, 3.4 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Beta 1 zu OS X 10.11.4, tvOS 9.2 und watchOS 2.2

Apple hat soeben nicht nur die iOS 9.3 Beta 1 als Download bereit gestellt, sondern noch ein paar weitere Betas auf den eigenen Servern platziert. Ab sofort lässt sich ebenso die erste Beta zu OS X 10.11.4, tvOS 9.2 und watchOS 2.2 herunterladen.

El Capitan

Beta 1 zu OS X 10.11.4, tvOS 9.2 und watchOS 2.2

Vor wenigen Minuten wurde der Schalter in Cupertino umgelegt und Apple hat verschiedene Beta-Versionen zum Download bereit gestellt. Eingetragene Entwickler können ab sofort die OS X 10.10.4 Beta 1, tvOS 9.2 Beta 1 und watchOS 2.2 Beta 1 laden. Interessanterweise befinden sich iOS 9.2.1 und OS X 10.11.3 parallel in der Entwicklung. Die Freigabe dieser Versionen dürfte jedoch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

In Sachen OS X El Capitan liegen uns bislang keine Infos vor, welche Veränderungen die OS X 10.11.4 Beta 1 mit sich bringt. Zu tvOS 9.2 und watchOS 2.2 gibt es hingegen schon ein paar Details. Ein großs Update steht mit tvOS 9.2 bevor. So unterstützt tvOS 9.2 Bluetooth-Tastaturen. Ihr könnt eine Bluetooth-Tastatur mit AppleTV koppeln und so Texteingaben deutlich komfortabler vornehmen. Auch Passwörter können so natürlich einfacher eingegeben werden.

Mit Ordnern habt ihr zukünftig die Möglichkeit, Apps auf dem AppleTV Homescreen zu gruppieren. Entwickler können in AppleTV-Apps auf MapKit setzen und Kartendarstellungen implemetieren, Siri bringt verschiedene Sprachanpassungen und der App Switcher erhält eine neue Optik. Zu guter Letzt ist noch die Podcast-App implementiert worden.

Auch in Sachen watchOS 2.2 gibt  Verbesserungen. watchOS 2.2 ermöglicht es euch in Kombination mit iOS 9.3, dass ihr mehrere Apple Watches auf einmal mit einem iPhone koppeln könnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple, Steuermoral, Europa, Großunternehmen: Schlechte Vorzeichen nach aktuellem Urteil

Seit Jahren machen Diskussionen rund um die Steuermoral international agierender Großkonzerne die Runde. Was die Debatten allerdings kompliziert macht ist die simple Tatsache, dass sich die Unternehmen nicht der Steuerhinterziehung schuldig machen - sondern lediglich bestehende Regelungen in teils höchst kreativer Weise ausnutzen. Gerade ein Geflecht aus weltweit vertretenen Niederlassungen sow...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.4 und Apple TV 9.2 mit Ordnern, Podcasts und Bluetooth-Tastaturen

os-x-10114Apple gibt am heutigen Abend eine große Runde Updates aus. Neben iOS 9.2 und watchOS 2.2 können Entwickler auch erste Versionen von tvOS 9.2 und OS X El Capitan 10.11.4 laden. Die Neuerungen im Zusammenhang mit OS X 10.11.4 dürften eher bescheiden ausfallen. Apple selbst spricht nur von Verbesserungen der Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Betatest von OS X 10.11.4 und iOS 9.3

Apple hat heute erste Betaversionen von OS X 10.11.4 und iOS 9.3 veröffentlicht. Damit entsteht die etwas kuriose Situation, dass sich gleich zwei Updates für jedes Betriebssystem im Betatest befinden.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erste Beta von iOS 9.3 und watchOS 2.2

ios-9.3 Apple hat soeben die erste Beta von iOS 9.3 und watchOS 2.2 veröffentlicht. Somit lässt Apple neben der Beta von iOS 9.2.1 eine weitere Version parallel testen. Mit iOS 9.3 soll es nun möglich sein, mehrere Apple Watches mit einem iPhone zu verbinden. Sobald weitere Neuerungen bekannt werden, tragen wir diese hier nach. Beide Betas […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X El Capitan 10.11.4 und watchOS 2.2: Apple veröffentlicht weitere Betas für Entwickler

Neben iOS 9.3 und tvOS 9.2 hat Apple auch die ersten Beta-Versionen von OS X El Capitan 10.11.4 und watchOS 2.2 für die Apple Watch veröffentlicht. Wie auch bei den anderen heute veröffentlichten Betas bleiben Nutzer der öffentlichen Beta-Versionen bisher außen vor.

Entwickler, die bei Apple am Developer Program teilnehmen, kommen heute unabhängig von der vorhandenen Hardware auf ihre Kosten, wenn sie Beta-Versionen testen möchten. Außer iOS 9.3 und tvOS 9.2 kann man jetzt auch OS X El Capitan 10.11.4 in der ersten Vorabversion ausprobieren. Die Build-Nummer lautet 15E27e. Da Apple üblicherweise keine neuen Features in Bugfix-Updates hinzufügt – es sei denn, sie wurden angekündigt, wie die Fotos-App in OS X Yosemite -, kann man realistischerweise damit rechnen, dass vor allem kleinere Verbesserungen vorgenommen wurden, etwa an der Sicherheit, Stabilität und Performance.

Des Weiteren lädt Apple zum Test von watchOS 2.2 Beta 1 ein. Deren Build-Nummer ist 13V5098e und wer sie testen will, benötigt auf dem iPhone die ebenfalls heute veröffentlichte Beta-Version von iOS 9.3. Dafür bekommt man aber die Möglichkeit an die Hand, an einem iPhone mehrere Apple Watches koppeln und verwalten zu können.

watchOS gab es ohnehin nie in Form einer öffentlichen Beta-Version, aber auch OS X 10.11.4 scheint derzeit noch nicht als Beta verfügbar zu sein, wenn man kein Entwickler ist. Allerdings ist hier die Chance relativ hoch, dass sich dies ändern wird. Wann die fertigen Versionen kommen sollen, ist bislang noch nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3 Beta 1 ist da: Download steht bereit

iOS 9.3 Beta 1 ist da: Vor wenigen Minuten hat Apple die erste Beta zu iOS 9.3 als Download bereit gestellt. Eingetragene Entwickler können diese über das Apple Developer Center herunterladen.

ios93_b1

iOS 9.3 Beta 1

Weiter geht es im Beta-Takt. Ab sofort können eingetragene Entwickler die iOS 9.3 Beta 1 herunterladen. iOS 9.2 liegt schon ein paar Wochen zurück und iOS 9.2.1 befindet sich noch in der Entwicklung. Parallel dazu hat Apple allerdings bereits die Betaphase zu iOS 9.3 eingeläutet. Die Tatsache, dass es sich um ein x.1 Update handelt, deutet daraufhin, dass Apple ein paar neue Funktionen einfließen lässt und nicht nur Fehlerbehebungen vornimmt.

Auf den ersten Blick bringt iOS 9.3 Beta 1 ein paar Verbesserungen mit sich. So ist es in Kombination mit watchOS 2.2 (liegt ebenso seit wenigen Minuten als Beta 1 vor) möglich, mehrere Apple Watch Modelle mit dem iPhone zu koppeln. Siri unterstützt ab sofort hebräisch und Xcode 7.3 Beta 1 steht ebenso bereit.

Sollten sich weitere Verbesserungen der iOS 9.3 Beta 1 zeigen, so werden wir nachberichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Halfpipe Hero: Kleines Skateboader-Casual Game sorgt für gute Unterhaltung zwischendurch

Ihr müsst ein paar Minuten des Wartens überbrücken oder sucht nach einem Spiel mit einfacher Steuerung und Suchtpotential? Bitteschön, hier kommt Halfpipe Hero.

Halfpipe Hero 1 Halfpipe Hero 2 Halfpipe Hero 3 Halfpipe Hero 4

Halfpipe Hero (App Store-Link) zählt zu den Neuerscheinungen der letzten Tage und lässt sich als Universal-App kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen. Die etwa 44 MB große Anwendung erfordert mindestens iOS 7.1 oder neuer und kann in englischer Sprache genutzt werden.

Das Spielprinzip von Halfpipe Hero ist denkbar einfach: Ausgestattet mit einem Skateboard versucht man, in der Halfpipe sein Können zu zeigen und möglichst tolle Tricks unbeschadet zu überstehen. Alle Aktionen des Skaters geschehen dabei automatisch – lediglich seinen Winkel zur Halfpipe muss man während der immer größeren und schnelleren Sprünge, bei denen sich der Skater um die eigene Achse dreht, durch Antippen des Bildschirms bestimmen.

Und genau hier liegt die Schwierigkeit von Halfpipe Hero: Es gilt, genau den richtigen Zeitpunkt zu treffen, um einen perfekten Sprung hinzulegen. Zwar wird dieser mit einem kleinen Ausrufezeichen angedeutet, allerdings verpasst man schnell das Tippen auf den Screen und landet mit der Nase voran in der Halfpipe.

Gewonnenes Geld schaltet neue Figuren in Halfpipe Hero frei

Je perfekter man die Sprünge ausführt, die im Grunde genommen aus mehrfachen Salti (in der Fachsprache auch als „Flip“ bezeichnet) bestehen, desto schneller gewinnt man an Geschwindigkeit und Höhe – und sammelt zudem immer mehr Geld, das auf der Halfpipe liegt ein, und verfügt über immer mehr Zuschauer, die sich an beiden Seiten der Halfpipe staunend versammeln.

Mit dem gewonnenen Geld aus den Partien kann der Gamer nach und nach weitere Skater und Umgebungen freischalten, weiteres Geld lässt sich über das Ansehen von Werbe-Videos generieren. Ein einziger In-App-Kauf in Höhe von 2,99 Euro macht Halfpipe Hero zudem werbefrei und stattet den Spieler mit einem Sonder-Charakter in einer Arena aus. Über das Game Center können abschließend Highscores und Erfolge mit anderen Spielern geteilt werden. Uns macht das kleine Casual Game auf jeden Fall viel Spaß – wie lautet euer bestes Ergebnis?

Der Artikel Halfpipe Hero: Kleines Skateboader-Casual Game sorgt für gute Unterhaltung zwischendurch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3 und watchOS 2.2: Apple läutet nächsten Beta-Test ein

appleAls hätten wir es geahnt: Apple hat auf den angebrochenen Montagabend nun doch noch die ersten Vorabversionen von iOS 9.3 und watchOS 2.2 veröffentlicht und lässt uns annehmen, dass die bislang getestete iOS-Version 9.2.1 – hier gab es erst in der vergangenen Woche das zweite Beta-Update – noch in den kommenden Tagen zum offiziellen Download […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Betas zu iOS, OS X, tvOS und watchOS

Apple hat soeben gleich Beta Versionen für iOS, OS X, tvOS und watchOS veröffentlicht.

Den Anfang macht die erste Beta zu iOS 9.3, weiter geht es mt El Capitan 10.11.4 Beta 1 weiter zu tvOS 9.2 Beta 1 und schlussendlich watchOS 2.2. Was in den einzelnen Updates alles neu ist, ist aktuell noch nicht bekannt. Sollten wir etwas spannendes entdecken, halten wir Euch auf dem Laufenden.

Public Beta

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 9.3 und tvOS 9.2: Apple veröffentlicht erste Beta-Version für Entwickler

Wer bei Apple als registrierter Entwickler angemeldet ist, bekommt neues Futter zum Herunterladen und Ausprobieren. Denn Apple hat heute die erste Beta-Version von iOS 9.3 und tvOS 9.2 veröffentlicht. Wie üblich sind beide Versionen nicht für den produktiven Gebrauch vorgesehen.

Im Developer Center für iOS findet sich ab sofort die erste Beta-Version von iOS 9.3. Sie hat die Build-Nummer 13E5181d und steht für alle unterstützten Geräte zum Download bereit – mit anderen Worten für iPhone 4S, iPad 2, iPad mini und iPod touch 5. Generation oder jeweils neuer. Was sich in der ersten Beta-Version von iOS 9.3 geändert hat, ist bislang nicht abschließend bekannt, aber nach den ungeschriebenen Gesetzen der Versionierung dürfte es sich um mehr als bloße Fehlerbehebungen handeln. Zusammen mit iOS 9.3 und watchOS 2.2 kann man jetzt mehrere Apple Watches mit einem iPhone verbinden. Bislang gibt es das Update noch nicht für Tester der öffentlichen Beta-Version, aber es ist davon auszugehen, dass sich auch das früher oder später ändert.

Für Besitzer des Apple TV der 4. Generation hat Apple ebenfalls ein kleines Beta-Update im Entwickler-Bereich geparkt. Wer ein Entwickler ist und ein USB-C-Kabel besitzt, kann sich hier die erste Beta-Version von tvOS 9.2 herunterladen. Deren Build-Nummer ist 13Y5179e. Es ist davon auszugehen, dass tvOS 9.2 einige neue Funktionen und Verbesserungen mitbringen wird. tvOS 9.1, das vor einem guten Monat veröffentlicht wurde, brachte beispielsweise Siri-Unterstützung für Apple Music mit. In tvOS 9.2 wurde bislang die Unterstützung für Bluetooth-Tastaturen als neues Feature gefunden.

Für welchen Zeitpunkt Apple die Veröffentlichung der fertigen Ausgaben für alle angesetzt hat, ist bislang nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt erste Beta von iOS 9.3 frei

Während Apple weiterhin das Mini-Update iOS 9.2.1 testet, hat der Konzern nun schon den nächsten Versionssprung begonnen: Seit wenigen Minuten können interessierte Entwickler die erste Beta von iOS 9.3 laden. Auch watchOS 2.2 und OS X 10.11.4 stehen bereit.

ios_9_3_beta_1

Die iOS 9.3 Beta lässt sich ab sofort im Entwicklerzentrum laden. Das Update bringt neben Fehlerbehebungen auch die Möglichkeit, mehrere Apple Watches mit einem iPhone zu verbinden. Was sonst noch neu ist, wird sich in den nächsten Stunden zeigen.

Gleichzeitig können Entwickler auch die neusten Betas watchOS 2.2 und OS X 10.11.4 sowie tvOS 9.2 beta 1 testen. Auch hier ist noch nicht klar, welche Neuerungen Apple in die Testphase schickt. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2016: Jupiter IO 3 - das Smartphone zum Rauchen

Wenn man schon eine E-Zigarette in ein 3G-Smartphone integriert, dann bitte mit Stil. Nämlich mit interaktiver Rundum-Beleuchtung und in einer bahnbrechenden, leuchtenden Box geliefert. Der Hersteller Vaporcade reüssiert mit dem Jupiter IO 3, wo Apple mit dem iPhone enttäuscht. Aber Vorsicht: Wegen hoher Nachfrage werden nur 5 Geräte pro Kunde abgegeben. „The power of change is now in your hands.“

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mahjong Artifacts®: Chapter 2 HD (Full)

Mahjongg Artifacts®: Chapter 2 ist ein innovatives Paarbildungsspiel mit Suchtpotenzial und Millionen von Spielern auf dem PC und anderen Plattformen. Finde gleiche Spielsteine, um die mehreren Hundert Layouts zu lösen. Sammle Perlen, um Spezialfähigkeiten zu kaufen, nutze verschiedene bahnbrechende Powerups, gewinne Trophäen und genieße die wunderschöne Grafik und die stimmungsvolle Musik des Spiels. Mahjongg Artifacts 2 bietet monatelangen Spielspaß! 

Cashback bei vielen Onlinepartnern 

● Epischer Abenteuermodus 
● Weitere 99 Levels im Klassikmodus 
● Packender Endlosmodus 
● Fünf Spielstein-Sets 
● Bahnbrechende Powerups 
● Wunderschöne Grafik und stimmungsvolle Musik

WP-Appbox: Mahjong Artifacts®: Chapter 2 HD (Full) (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intelligente Haushaltsbuch-App bis Sonntag gratis: Wo gibst Du Dein Geld aus?

just SPENT IconEigentlich weiß man ja, wo man sein Geld lässt. Der eine kauft jeden Morgen einen Kaffee bei einem bestimmten Bäcker, der andere geht gerne und regelmäßig ins Kino und noch einer ist jeden Samstagabend unterwegs. Und am Monatsende wundert man sich dann doch, wo denn das ganze Geld geblieben ist.

Mit der bis Sonntag kostenlosen App just SPENT – Haushaltsbuch-App (iPhone und iPod TouchAndroid) kann man seine Ausgaben nachvollziehen und noch besser, die App zeigt Dir auch auf einer Karte, wo Du Dein Geld ausgegeben hast und schlägt Dir Eintragungen vor, wenn Du an Orten bist, wo Du schon öfter Geld ausgegeben hast, zum Beispiel bei Deinem Lieblingsbäcker.

Die App Herausgeber wissen nämlich auch, dass eine Haushaltsbuch-App nur dann wirklich Sinn macht, wenn man dort auch alles einträgt. Dazu muss man sich zwingen, denn sonst macht selbst die beste Haushaltsbuch-App keinen Sinn. Das habe ich auch bei der wdr-Sendung Markt so gesagt, für deren Sendung ich mal Haushaltsbuch-Apps testen konnte.

Und da machen die Herausgeber auch einen blöden Fehler: Um Ausgaben nachzutragen, die ich gestern vergessen habe, muss ich einen In-App-Kauf tätigen. Sorry, Leute, das ist Quatsch und führt dazu, dass die Leute nach dem ersten Vergessen, eine Ausgabe einzutragen, die App wieder löschen werden.

Der zweite Kritikpunkt: Die App wird normalerweise verkauft. Das bedeutet, dass der Nutzer hier keine Werbung sehen möchte. Wenn dann im App Store Text steht, dass die App „vorerst“ werbefrei sein soll, dann passt das nicht zur Preisstrategie. Entweder verkaufen oder Werbung, beides geht nach unserem Verständnis nicht zusammen und würde die App auch im Vergleich zu anderen Haushaltsbuch-Apps schlecht aussehen lassen.

Zurück zur Funktion: Wenn man die App das erste Mal öffnet, verwirrt der erste Eintrag etwas, denn da steht, dass man soeben die App für 99 Cent erworben hat. Da das nicht stimmt, kann ich den Eintrag durch einen beherzten Fingerstrich nach links löschen. Bei folgenden Eintragungen tippt man die Summe ein und wählt eine der Kategorien. Die kann man auch bearbeiten und umbenennen. Insgesamt geht das Erfassen recht zügig von der Hand. Das ist gut, denn keiner will zuviel Zeit beim Erfassen der Ausgaben verbringen.

Es gibt auch eine einfache Statistikfunktion, so dass man täglich, monatlich oder jährlich seine Ausgaben sehen kann. Gut ist dabei die Anzeige der beliebtesten Orte fürs Geldausgeben, das habe ich so noch bei keiner anderen Haushaltsbuch-App gesehen.

Was aber fehlt, sind die wiederkehrenden Ausgaben, wie Miete, Versicherungen, Kreditabtrag, Strom, Gas usw. Hier muss die App eindeutig noch verbessert werden, denn gerade diese Ausgaben machen in ihrer Gesamtheit oft den größten Anteil der monatlichen Ausgaben aus.

Wenn die App also mehr sein will als eine Spielerei im ansprechenden Design, dann müssen diese wiederkehrenden Ausgaben erfasst werden können. Ein Tipp dazu: Diese Ausgaben müssen auch frei editierbar sein und unterschiedliche Intervalle erlauben (wöchentlich, monatlich, zweimonatlich, quartalsweise, halbjärlich und jährlich). Damit dürfte man alle Intervalle abgedeckt haben.

Und auch das Nachtragen von Ausgaben muss ohne Zusatzausgabe möglich sein.

just SPENT für iPhone und iPod Touch läuft ab iOS 8.2, ist in deutscher Sprache und braucht 4,2 MB Speicherplatz. Normalpreis: 99 Cent.

just SPENT für Android läuft ab Android-Version 4.1, braucht 3,8 MB Speicherplatz und ist ebenfalls in deutscher Sprache und kostet 89 Cent.

Ob Du Dein Geld gewohnheitsmäßig immer an den gleichen Orten lässt, kannst Du mit just SPENT leicht herausfinden - zum vollwertigen Haushaltsbuch fehlt der App aber noch die Intervallbuchung.

Ob Du Dein Geld gewohnheitsmäßig immer an den gleichen Orten lässt, kannst Du mit just SPENT leicht herausfinden – zum vollwertigen Haushaltsbuch fehlt der App aber noch die Intervallbuchung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chipolo: iOS-App für kleinen Bluetooth-Chip bekommt weitere Funktionen spendiert

Auch wir haben vor nicht allzu langer Zeit über den damals bei Kickstarter ins Leben gerufenen Bluetooth-Sender Chipolo berichtet.

Chipolo 1

Der kleine Sender, der sich per Bluetooth mit einem iPhone oder anderem Smartphone verbinden kann, soll helfen, wertvolle Gegenstände nicht zu verlieren oder zumindest zu wissen, wo sich diese in der näheren Umgebung aufhalten. Der nur wenige Gramm schwere Bluetooth-Chip ist in vielen Farben erhältlich, gerade einmal so groß wie ein 2 Euro-Stück und mit einer austauschbaren Knopfzelle ausgestattet, die eine Lebensdauer von mehr als einem halben Jahr garantieren soll.

Chipolo


Der Chipolo wird über eine kostenlose Anwendung (App Store-Link) mit dem iOS-Gerät verbunden und erlaubt es nicht nur, Gegenstände oder Tiere im Umkreis von etwa 15-30 Metern zu tracken, sondern auch akustische Signale zwischen den verbundenen Geräten auszutauschen. In der App kann ein Alarm-Button betätigt werden, der einen lauten Piepton seitens des Chips nach sich zieht. Alternativ kann durch das Schütteln des Chipolos das per Bluetooth verbundene iPhone mit einem kurzen Pieps lokalisiert werden.

Darüber hinaus gibt es im Inneren des Chips einen Temperaturfühler, dessen Wert in der App angezeigt wird, Push-Mitteilungen, eine Selfie-Auslöser-Funktion sowie die Option, den Chipolo von mehreren Smartphones gleichzeitig zu überwachen. Letztere Funktion ist vor allem dann praktisch, wenn der Bluetooth-Chip beispielsweise am Schlüssel des Familienautos hängt, aber nicht alle Fahrer ein iPhone, sondern vielleicht ein Android-Smartphone besitzen.

Tracken von iOS- und Android-Geräten mit Chipolo-App

Mit dem neuen Jahr 2016 haben die Macher von Chipolo nun ein neues Feature für ihre Chipolo-App eingeführt. Damit soll es möglich sein, ein Tablet mit einem iPhone zu tracken oder umgekehrt. Diese Funktion soll sogar plattformübergreifend funktionieren: So lässt sich beispielsweise ein iPad von einem Android-Smartphone ausfindig machen.

Chipolo 2

Für dieses Feature gibt es einige Voraussetzungen: So muss die Chipolo-App auf beiden Geräten installiert sein, zudem benötigt es jeweils einen eigenen Account für jedes Device. In der Chipolo-App muss das jeweilige Gerät dann nur noch als „virtueller Chipolo“ zum Teilen freigegeben werden: Nachdem man die E-Mail-Adresse des Chipolo-Accounts des weiteren zweiten Geräts eingegeben hat, kann man Gerät 1 von Gerät 2 überwachen.

Dies funktioniert nicht nur zwischen Tablets und Smartphones, sondern auch zwischen zwei iPhones sowie zwischen iOS und Android. Praktischerweise können die Devices miteinander kommunizieren, entweder durch ein kurzes Anklingeln oder eine Nachricht, die auf dem Lockscreen erscheint. Auch der Akkustatus des jeweils anderen Geräts kann eingesehen werden.

Der Chipolo Bluetooth-Chip kann in neun verschiedenen Farben zu Preisen ab 32 Euro direkt beim Hersteller bestellt werden.

Der Artikel Chipolo: iOS-App für kleinen Bluetooth-Chip bekommt weitere Funktionen spendiert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbogenes iPad Pro: Ein seltenes Phänomen

Nein, ein neuer Bendgate ist es mit Sicherheit nicht. Dennoch mehren sich die Berichte im Netz über verbogene iPad Pro-Geräte. Ein gefundenes Fressen für alle Apple-Kritiker.

Ihr erinnert euch noch: Der Bendgate löste nach dem Start des iPhone 6 eine wahre Welle an Berichten und Spott aus. Ein Skandal, der eigentlich keiner war und dennoch – auch Jahre danach – noch an Apple hängen bleibt. Wiederholt sich das nun mit dem iPad Pro?

Hoffen wollen wir es nicht. Doch im Netz tauchen nach Neujahr einzelne Berichte auf, wonach sich Apples Riesen-Tablet auch bei alltäglicher Nutzung offenbar leichter biegt, als gedacht. Die Bilder dazu erinnert stark an die verbogenen iPhones aus 2014.

macgpic-1452520420-72563558426565-sc-op

So postet zum Beispiel Twitter-Nutzer „Marshmallow“ ein Bild eines nach innen gebogenen iPad Pros. Dem französischen Blog iGen gab er vor diesem Hintergrund zu Protokoll, dass sich das Tablet ohne große Absicht und in einer Hülle eingebettet in der Tasche verbogen hätte. Das Display habe dabei leichte Blessuren abbekommen, ließe sich aber weiterhin benutzen. Ähnliche Berichte sind im US-Forum Reddit zu lesen.

Warum sich die Geräte so einfach biegen ließen, ist bislang nicht klar. Die Größe und Dünne des Tablets spielt dabei mit Sicherheit eine Rolle – unter äußerlicher Gewalt lässt sich schließlich auch eine dünne Aluminium-Hülle krümmen. Auch ein Verarbeitungsfehler einzelner Modelle kann nicht ausgeschlossen werden.

l1hMJoZ

Wer sein iPad Pro plötzlich in einem gebogenen Zustand vor sich finden sollte, der kann jedoch auf Apples Gewährleistung hoffen. In der Regel tauschen die Mitarbeiter des Konzerns das Gerät dann einfach aus. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit für solch einen Fehler verschwindend gering. Also bitte jetzt nicht alle schreien: Bendgate!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startseite

Inhaltsverzeichnis aktualisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

daily.out

Mein Blick in die Runde, was so los ist in der Apple-Szene.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password und Pythonista erhalten grandiose Aktualisierungen

sucheEin guter Montag klingt mit zwei hervorragenden App Store-Aktualisierungen aus. Sowohl der Passwort-Manager 1Password, als auch die umfangreiche Coding-Applikation Pythonista haben neue Versionen in den App Store eingestellt, die allen Bestandskunden kostenlos angeboten werden. Pythonista 2.0 Wir starten mit Pythonista und verweisen direkt auf die umfangreiche Besprechung der neuen Version, die der Blogger Federico Viticci hier […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ade PowerPC: 10 Jahre Intel-Mac

Apple/Intel

Anfang 2006 stellte Steve Jobs überraschend die ersten Intel-Macs vor: Mit dem Wechsel von PowerPC- auf x86-Prozessoren wurde aus dem PowerBook das MacBook Pro Der nächste CPU-Architekturwechsel zeichnet sich bereits ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom startet "Voice over LTE" – vorerst nicht für iPhones

Nach Vodafone und O2 hat nun auch die Telekom den Startschuss für "Voice over LTE" (VoLTE) gegeben. Zuvor konnte LTE im Telekom-Netz nur für die Datenübertragung genutzt werden. Nun ermöglicht die Telekom via "Voice over LTE" auch Telefonate über den aktuellen Mobilfunkstandard.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store für die Apple-Watch stockt noch gewaltig

watch-os-2

Jetzt ist es ein dreiviertel Jahr her als die Apple Watch auf den Markt gekommen ist und die Entwickler für Apps hatten noch deutlich mehr Zeit, sich auf die neue Technologie einzustellen. Doch leider gibt es bis jetzt noch nicht genügend Apps für den App Store, damit man sagen kann, dass der Store wirklich ein Erfolg ist. Bislang wurde nur bekannt gegeben, dass zwischen 10.000 und 15.000 Apps in den App Store eingereicht worden sind. In Anbetracht, dass im normalen App Store bis zu 1,2 Millionen Apps aktiv sind ist diese Zahl eher „klein“. Fakt ist, dass viele Entwickler immer noch nicht wissen, was sie mit der Apple Watch anfangen sollen und deshalb werden auch noch keine passenden Apps entwickelt.

Kundenfrequenz ist das Problem
Es gibt aber noch ein viel konkreteres Problem: Keiner weiß, wie viele Nutzer es tatsächlich gibt – und aus diesem Grund will man auch nicht für die Plattform entwickeln. Hier spielt Geld eine große Rolle und kein Entwickler macht sich die Mühe eine App zu entwickeln, die dann kein Geld in die Kassen spült, da zu wenig Kunden vorhanden sind. Würde Apple die genauen Verkaufszahlen bekannt geben, würden sich sicherlich einige Entwickler auf die Plattform stürzen und dann wären auch die passenden Inhalte vorhanden.

Akkulaufzeit auch ein Problem
Doch nicht nur die fehlenden Informationen von Appel sind das Problem, sondern auch die geringe Akku-Laufzeit. Viele Apps benötigen viel Akku und dies hindert viele Nutzer daran, die App auch wirklich zu nutzen. Schlafsensoren beispielsweise können nicht immer genutzt werden, da Apple hier einfach zu wenig Energie zu Verfügung stellt, um einen Betrieb auf „Dauer“ zu garantieren. Unserer Ansicht nach wird der App Store erst dann erfolgreich sein, wenn diese Probleme gelöst sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus 2 erhält bald seine Glasfassade

Die Riesenbaustelle am Apple-Campus 2 in Cupertino ist ein beliebtes Ausflugsziel von Drohnen-Fliegern. Einer von ihnen hat neue Aufnahmen ins Netz gestellt. Darauf ist unter anderem erkennbar, dass die Baufirmen mit der Installation der Glasfassade beginnen. Eine riesige Fensterscheibe wird gerade über das Gelände transportiert. Außerdem erhalten wir Einblicke in das zukünftige Auditorium. Es ist unter der Erdoberfläche gelegen und soll Platz für 1000 Menschen bieten.

15500-11851-Screen-Shot-2016-01-08-at-113648-AM-l

Der Drohnen-Filmer, Duncan Sinfield, hat sein neues Video vor kurzem auf YouTube veröffentlicht. Zum Einsatz kam dabei eine „DJI Inspire“. Die mehrere Tausend Euro teure Drohne kann Videos in 4K-Auflösung schießen.

Die Arbeiten an der neuen Firmenzentrale laufen auf Hochtouren. Vor knapp drei Monaten waren erst zwei von vier Stockwerken fertig. Heute steht die Struktur komplett, man braucht kaum noch Fantasie, um sich vorzustellen, wie der Campus 2 einmal aussehen wird. Nämlich so:

11850-5243-Phase24storyinside021715-l

Ende des Jahres sollen alle Bauarbeiten abgeschlossen werden. Das schließt auch die externen Gebäude für Forschung und Entwicklung ein. Sie sind in dem Video ebenfalls schon ansatzweise zu sehen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Golden Globe Awards: Amazon sticht Netflix aus, Steve Jobs punktet

mozart-in-the-jungle-amazonDie Verleihung der diesjährigen Golden Globe Awards dürfte Aaron Sorkin ein wenig Genugtuung verschaffen. Der Drehbuchautor und Produzent wurde für seine Arbeit an dem in den Kinos eher mäßig gefragten dokumentarischen Spielfilm Steve Jobs mit dem begehrten Film- und Fernsehpreis ausgezeichnet. Auch Kate Winslet, der Filmstar spielt in dem Film die langjährige Jobs-Begleiterin und Apple-Marketingchefin […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-App: Apple errechnet falsche Nutzerzahlen

Eddy Cue, bei Apple für Internet-Services verantwortlich, hat einen Fehler eingestanden.

Die Nutzerzahlen der unter iOS 9 in den USA, Großbritannien und Australien verfügbaren News-App wurden seitens Apple falsch berechnet. Laut Cue hat Apple falsche Zahlen an Medienpartner weitergeleitet. Die Zahlen seien besser als bisher vermutet.

ios9-news-app

Für die Partner von Apple sind Nutzerzahlen sehr wichtig fürs Werbegeschäft, werden doch auf Basis dieser Zahlen Banner und Anzeigen verkauft. Cue entschuldigt den Fehler damit, dass die Apple-Mitarbeiter an anderen Stellen der News-App so sehr geschraubt hätten, dass im Eifer des Gefechts falsche Zahlen errechnet wurden. Laut Cue kennt Apple die „tatsächliche Zahl der Nutzer noch nicht“.

Der Fehler soll aber in Kürze behoben sein. Offiziell hat die News-App 40 Millionen User – bisher. Bald dürften es ein paar mehr werden, rein rechnerisch. Übrigens: Der Deutschland-Start ist weiter unbekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Angaben zur Nutzung der neuen News-App durch Systemfehler zu niedrig

Mit iOS 9 hatte Apple im Herbst vergangenen Jahres eine neue vorinstallierte App namens "News" eingeführt, die quasi als Aggregator verschiedener Quellen agiert und aus diesen die vermeintlich relevantesten Nachrichten für den jeweiligen Nutzer optisch ansprechend darstellt. Zunächst ausschließlich in den USA gestartet, ist die App seit der Veröffentlichung von iOS 9.1 inzwischen auch in UK und Australien verfügbar. In den restlichen Ländern wartet man nach wie vor auf den Start des Angebots. Bislang hatte Apple die Nutzerbasis mit ca. 40 Millionen aktiven Nutzern angegeben. Wie sich nun herausstellte, scheint dieser Wert jedoch deutlich zu niedrig angesetzt zu sein. So hat Apples iTunes-Chef Eddy Cue nun gegenüber dem Wall Street Journal zu Protokoll gegeben, dass ein Systemfehler dazu geführt habe, dass die von Apple gemessenen und an die Medienpartner weitergeleiteten Nutzerzahlen der App falsch gewesen sind. Die tatsächlichen Zahlen seien demnach höher als bislang angenommen. Vor allem für die Anbieter ist dies eine entscheidende Planungsgröße, da hiervon unter anderem die Werbeeinnahmen abhängig sind. Laut Cue kennt Apple die tatsächlichen Zahlen aktuell noch nicht. Man arbeite allerdings daran, den Fehler zu beheben und die Anbieter mit korrekten Zahlen zu versorgen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tesla: 2018 können uns die Autos selbständig abholen

Tesla Auto

Tesla Gründer Elon Musk ist zwar bekannt für seine gewagten Prognosen, nichtsdestotrotz stoßen sie meist auf großen Respekt innerhalb der Branche. So hat es sich der Gründer vom Elektroautohersteller Tesla und dem privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX beispielsweise zum Ziel gesetzt, noch zu Lebzeiten auf den Mars zu fliegen.

Seine jüngste Aussage hat es wieder einmal in sich und zeigt ein weiteres Stück von Teslas Vision unserer Autos für die Zukunft.

Ab 2018, so verkündet Musk auf Twitter, soll es Besitzern von Tesla Wagen möglich sein, ihrem Auto mitzuteilen, den Fahrer an einem bestimmten Ort abzuholen. Dabei würde die Distanz, die das Auto vom Besitzer entfernt ist, keine Rolle spielen. Er nennt dazu das Beispiel: Dein Auto ist in New York, du aber in Los Angeles. Über eine App kann man dem Auto dann einfach auftragen, zuhause das Garagentor zu öffnen, herauszufahren und sich völlig alleine auf den Weg zu deinem Standort zu begeben. Du kannst anschließend losfahren.

Tesla Auto

Klingt alles sehr futuristisch, allerdings fahren Teslas schon heute beinahe autonom. Man muss halt noch den Wagen starten und es wird empfohlen, die Hände nahe am Steuer zu lassen. Doch nicht nur das. Jede Route, die ein Tesla einmal selbständig gefahren ist und dabei vom Fahrer etwas korrigiert wurde wird hochgeladen, sodass alle anderen Teslas, die eventuell einmal (beispielsweise) die gleiche Kurve fahren, mit dem nächsten Software-Update diese noch perfekter autonom meistern können.

Es fehlen Gesetze

Die Technik wäre also bis in zwei Jahren etwa soweit. Doch ob es bis dahin auch genügend Anpassungen in der Gesetzeslage gibt, steht in den Sternen. Aktuell gibt es nur wenige Bundesländer in den USA, die überhaupt autonome Autos für Testzwecke zulassen, von Europa ganz zu schweigen.

Wie seht ihr die Sache: Sollten Regierungen hier endlich einmal in die Gänge kommen und derartige neue Technologien zulassen, oder ist das ganze doch viel zu riskant? Würdet ihr euer Auto quer durch die USA fahren lassen?

The post Tesla: 2018 können uns die Autos selbständig abholen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 11.1.16

Bildung

WP-Appbox: Tippen Ninja - Durchbruch (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: English Study Daily (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: IP Scanner (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Stats Menu - Detailed View Mode (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Screen Record Redux Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: TrackPost (Kostenlos, Mac App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: Monosnap (Kostenlos*, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: aBooster (Kostenlos, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: Network Inspector (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Go for Youtube - Seamless YouTube Video Search and Player (Kostenlos*, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Backgammon Masters - Beginner edition (Kostenlos*, Mac App Store) →

WP-Appbox: iWin Online (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Medieval Defenders (Kostenlos*, Mac App Store) →

WP-Appbox: Mahjong Artifacts®: Chapter 2 (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Labyrinth 3D (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: App List for Trello (Kostenlos*, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple soll Tool zum Umstieg auf Android anbieten

Move to iOS

Apple hat sich angeblich unter Druck der Netzbetreiber zur Entwicklung eines "simplen Tools" bereit erklärt, das den Wechsel von einem iPhone auf ein Android-Gerät erleichtern soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Candy Crush Jelly Saga: Neue bonbonfarbene Geldmaschinerie von King entert den App Store

Für die glitzerbunten Freemium-Games aus dem Hause King konnte ich mich, allem Erfolg zum Trotz, bisher noch nie begeistern. Nun gibt es mit Candy Crush Jelly Saga neues Futter für Liebhaber der pastellfarbenen Bonbonserie.

Candy Crush Jelly Saga 1 Candy Crush Jelly Saga 2 Candy Crush Jelly Saga 3 Candy Crush Jelly Saga 4

Candy Crush Jelly Saga (App Store-Link) lautet also der neue Freemium-Titel, mit dem das Team von King auf Spielerfang gehen will. Das etwa 62 MB große Casual Game benötigt zur Installation iOS 6.0 oder neuer und kann auch in deutscher Sprache gespielt werden – entgegen der Beschreibung im App Store, die keine deutsche Lokalisierung vorsieht.

Im Grunde genommen sind die Entwickler von King auch mit Candy Crush Jelly Saga ihrem altbewährten Spielprinzip treu geblieben: In über 100 verschiedenen Leveln heißt es, in einem Match3-orientierten Gameplay möglichst viel Gelee zu verteilen, um danach Punkte einzusammeln und so das Level nach Möglichkeit mit drei Sternen abzuschließen. Wie üblich hat man allerdings mit einer Zugbeschränkung zu kämpfen, kann sich mit Facebook-Freunden verbinden, um gegen sie anzutreten und hat die einmalige Chance, jede Menge echtes Geld über zahlreiche In-App-Käufe an King zu transferieren.

Candy Crush Jelly Saga ist ein Freemium-Spiel

Damit die Geldmaschinerie anläuft und sich Candy Crush Jelly Saga nicht genauso spielt wie seine Vorgänger, haben die Entwickler einige kleine Neuheiten integriert, um das Spiel den bonbonsüchtigen Gamern schmackhaft zu machen. Neben der wabbelnden Jelly Queen, gegen die man als übermächtigen Gegner in zwischendurch eingestreuten Bosskämpfen zu kämpfen hat, gibt es auch weitere Spielmodi, in denen unter anderem Zuckerraupen gerettet oder Gelee verteilt werden müssen.

Darüber hinaus sollen „eine traumhafte neue Baumkronenwelt und viele lustige Figuren, allen voran die Jelly Queen und ihre Handlanger“ sowie „faszinierende neue Bonbons“ die Candy Crush-Gamer bei Laune halten. Letztendlich ist aber auch dieser Teil nur ein weiterer Ableger des altbekannten Match3-Originals Candy Crush, das wohl auch dieses Mal einiges an Geld in die Kassen der Entwickler spülen wird.

Der Artikel Candy Crush Jelly Saga: Neue bonbonfarbene Geldmaschinerie von King entert den App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt ein iPhone 5e im Sommer?

Viele Analysten, Experten und Medien gehen davon aus, dass Apple in der ersten Hälfte diesen Jahres ein iPhone mit 4 Zoll-Display veröffentlichen wird. Dabei glauben die meisten, dass dieses iPhone auf dem Design des iPhone 6 basieren wird und den Namen iPhone 6c tragen soll. Eine chinesische Webseite zweifelt dies nun an und bringt eine eigene Theorie ins Spiel, die nicht ganz von der Hand zu weisen ist.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS Apps: Nur 8% Freemium, 1% Paymium, 73% kostenlos

tvosMitte November angekündigt, lädt Apple derzeit zu seinen Entwickler-Workshops, den tvOS Tech Talks ein. Noch bis Anfang Februar besucht Apple dazu die Developer-Community in New York, Tokyo und Sydney – das Event in Berlin fand am 8. Januar statt, London steht heute auf dem Programm. Bild: mkodo Die tvOS Tech Talks sollen dabei helfen offene […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Brick Breaker Hero!“ neu für iOS: Spiele-Klassiker und ein mutiger Held

Brick Breaker und seine zahlreichen Ableger und Klone gehören zu den klassischsten Spielen schlechthin – auch auf iPhone und iPad. Das vor einigen Tagen im AppStore erschienene Brick Breaker Hero! (AppStore) versucht nun etwas frischen Schwung ins Genre zu bringen.

Das Gameplay des Gratis-Downloads ist wie bei allen Brick-Breaker-Spielen. Ein Paddle mit dem Finger über das Display manövrierend müsst ihr einen Ball im Spiel halten und mit ihm Ziele zerstören. Doch das ganze ist eingebettet in eine kleine Mittelalter-Geschichte, in der das Paddle das Schutzschild eines einsamen Helden ist und die Ziele unter anderem gefährliche Monster, die das Königreich bedrohen.
Brick Breaker Hero! iOSBrick Breaker Hero! iPhone iPad
In manchen Level gilt es nun einfach nur ein paar Hindernisse zu zerstören, schnell kommen aber auch besagte Monster ins Spiel, die ihr mit einer vorgegebenen Anzahl an Treffern ausschalten müsst. Insgesamt warten mehr als 150 abwechlsungsreiche Level auf euch, die es der Reihe nach zu erfüllen gilt. Je nach erspielter Punktzahl, die ihr durch herunterfallende Sterne steigern könnt, gibt es am Ende bis zu 3 Sterne als Levelwertung.

Bei einem Brick-Breaker-Spiel dürfen natürlich auch PowerUps nicht fehlen. Diese fallen zum Teil aus getroffenen (Schatz-)Kisten heraus, teilweise könnt ihr diese aber auch unabhängig davon über drei Buttons einsetzen (z.B. Feuerbälle). Ihr Einsatz ist aber begrenzt, kann bei Erlöschen über Werbevideos oder den In-Game-Shop wieder aufgeladen werden, freiwillig und nur nötig, wenn ihr bei einem Level mal partout nicht weiterkommt. Zudem gibt es ein Lebensystem, von denen ihr eines beim Scheitern in einem Level verliert. Diese laden über die Zeit aber von alleine wieder auf – die üblichen Wartezeiten, wenn man kein Geld via IAP ausgeben möchte. Insgesamt ein witziger und erfrischender Brick-Breaker-Ableger als Gratis-Download.

Der Beitrag „Brick Breaker Hero!“ neu für iOS: Spiele-Klassiker und ein mutiger Held erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Etwas Entspannung nötig? Das Spiel Mahjong kann helfen und ist gerade als Vollversion gratis

Mahjong Artifacts Chapter 2 IconAnfang des Jahres ist irgendwie immer richtig viel los. Da kann ein Mahjong-Spiel abends auf dem Sofa dabei helfen, den Stress abzuschütteln. Heute sind die Vollversionen Mahjongg Artifacts: Chapter 2 (Full) für iPhone und iPod Touch und für das iPad  Mahjong Artifacts: Chapter 2 HD (Full) kostenlos. Ich habe mich nicht mit dem Namen verschrieben, das war der Entwickler bei der Veröffentlichung, deshalb hat die iPhone-Version zwei „g“ im Namen.

Das sollte uns aber nicht dazu verleiten, der App insgesamt Fehlerlastigkeit vorzuwerfen, denn die Entwickler haben schliesslich schon im ersten Teil bewiesen, dass sie ihren Job verstehen.

Mahjong ist ein traditionelles asiatisches Spiel, bei dem der Spieler Spielsteine mit gleicher Zeichnung finden und von kunstvoll arrangierten Stapeln wegnehmen können. Ziel ist es, den Stapel an Spielsteinen komplett abzuräumen. Es gibt ein paar Sondersteine, die spezielle Bilder zeigen und auch kombiniert werden können, wenn nicht das gleiche Bild angezeigt wird.

Dieses Spiel bietet drei Spielmodi: Man kann das Abenteuer spielen, welches die einzelnen Level mit einer Geschichte verbindet, im Klassikmodus gibt es weitere 99 Level und im Endlos-Modus kann man sich seinen Wunschlevel aus Spielsteinen und Hintergründen selbst zusammenstellen. Hier gibt es dann besonders viele Ebenen, so dass man tatsächlich so lange spielen kann, wie man möchte.

Heute hast Du die Gelegenheit, eine echte Vollversion kostenlos zu bekommen, mit der Du mehre Monate oder sogar Jahre Mahjong spielen kannst. Und dass in einer sehr angenehmen Weise in einer gewissen Variantenvielfalt.

Mahjongg Artifacts: Chapter 2 (Full) läuft auf iPhone und iPod Touch mit iOS 6.0 oder neuer. Die App braucht 70 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache. Normalpreis: 2,99 Euro

Mahjong Artifacts: Chapter 2 HD (Full) läuft auf iPads mit iOS 6.0 oder neuer. Die App braucht 56,7 MB und ist in deutscher Sprache. Normalpreis: 4,99 Euro

Jetzt die Vollversion von Mahjong Artifacts Chapter 2 runterladen und so lange kostenlos spielen, wie man mag.

Jetzt die Vollversion von Mahjong Artifacts Chapter 2 runterladen und so lange kostenlos spielen, wie man mag.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password startet 3D Touch und kooperiert mit Watchover

Der Passwort-Manager 1Password hat heute ein großes Update erhalten.

Mit der neuen Version 6.2 erhält die App erstmals Unterstützung für 3D Touch. Dies lässt sich in der App auf verschiedene Arten einsetzen. Unter anderem fürs Suchen, Peek&Pop und mehr. Die Suche selbst wurde zusätzlich verbessert.

1Password for Teams Bild

Dank Watchover über Sicherheitslücken informiert

Außerdem haben sich die Macher mit dem Dienst Watchover zusammengeschlossen. Das ermöglicht ihnen, Euch über aktuelle Sicherheitsprobleme auf verschiedenen Websites zu informieren. Diese Funktion aktiviert Ihr in den Einstellungen im Sicherheits-Menü. Nutzt Ihr die Team-Funktionen, so dürft Ihr Euch ebenfalls über ein paar  Verbesserungen freuen.

1Password 1Password
(41)
Gratis (universal, 71 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom VoLTE: Schneller telefonieren mit Voice over LTE

Telekom VoLTE: Schneller telefonieren mit Voice over LTE auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Telefonieren über LTE bei Telekom deutschlandweit gestartet! VoLTE bzw. Voice over LTE sorgt für schnelleren Rufaufbau und bessere Gesprächsqualität beim Telefonieren über das Netz der deutschen Telekom. Ab heute startet […]

Der Beitrag Telekom VoLTE: Schneller telefonieren mit Voice over LTE erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Apple-Firmenzentrale: Erste Fassadenelemente aus Bayern montiert

500Ein neues von Duncan Sinfield veröffentlichte Drohnenvideo gewährt einen außergewöhnlich detaillierten Blick auf die Baufortschritte bei Apples neuer Firmenzentrale in Cupertino. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass pünktlich zu Jahresbeginn mit der Montage der Fassadenelemente begonnen wird. Mit Blick auf das Tempo, mit dem das Riesen-Bauwerk vorangetrieben wird, scheint der geplanten Fertigstellung noch in diesem Jahr […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve-Jobs-Film gewinnt zwei Golden Globes in Hollywood

Der Film Steve Jobs, an den Kinokassen ein Flop, gewann in Hollywood zwei Golden Globes.

Der Streifen war viermal nominiert, sicherte sich am Ende jeweils einen Golden Globe für das „beste Drehbuch“ (Aaron Sorkin) und „beste Nebendarstellerin“ (Kate Winslet). Sorkin setzte sich unter anderem gegen Quentin Tarantino durch, Winslet gegen Helen Mirren und Jennifer Jason Leigh.

Steve Jobs Filmansicht

Michael Fassbender (Steve Jobs) konnte sich in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ nicht gegen Leonardo di Caprio durchstzen. Bei der vierten Nominierung schnappte Ennio Morricone Daniel Pemberton den Preis bei der „Besten Musik“ weg. Erstaunlich: „Steve Jobs“ war der zweiterfolgreichste Film bei den diesjährigen Golden Globes hinter „The Revenant“.

Ihr könnt den Streifen bei iTunes, auf DVD und Bluray ab 2. Februar kaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eher unwahrscheinlich: Neues 4 Zoll „iPhone 5e“ angeblich mit A8-Chip, 1GB Ram, NFC und mehr

Hört das neue 4 Zoll iPhone, welches im März vorgstellt werden soll, auf den Namen „iPhone 5e“? Wenn das so weiter geht, dann haben wir bald alle möglichen Namen und alle möglichen Spezifikationen zum kommenden 4 Zoll iPhone zusammen. Wir rechnen fest damit, dass Apple im Frühjahr ein neues 4 Zoll iPhone vorstellen wird, beim Namen und bei den Features möchten wir uns allerdings nicht festlegen.

iphone5s_case_apple1

Neues 4 Zoll iPhone als „iPhone 5e“?

In den letzten Tagen sind vermehrt Gerüchte aufgetaucht, dass Apple an einem neuen 4 Zoll iPhone arbeitet und dieses im März im Rahmen einer Keynote vorstellen wird. iPhone 5e? iPhone 5S 2. Generation? iPhone 7C? iPhone 6C? Lassen wir uns überraschen. Wenn ihr uns fragt: iPhone 5e klingt irgendwie veraltet.

Im Laufe des heutigen Tages meldet sich die chinesische Webseite CnBeta (via Macrumors) zu Wort und bringt erstmals den Namen iPhone 5e ins Spiel. Das „e“ soll dabei für „enhanced“ bzw. „erweitert“ stehen. Eine erweiterte Version des iPhone 5S. Weiter heißt es, dass Apple einen A8-Chip mit 1GB Ram verbauen soll, der gleiche Prozessor, der auch beim iPhone 6 (Plus), iPad mini 4, iPad Air 2 und AppleTV 4 zum Einsatz kommt. Dementgegen stehen zwei Meinungen von MyDrivers sowie vom renommierten KGI Analyst Ming Chi Kuo, die jeweils vom A9-Chip sprachen.

Als weitere Details nennen die Kollegen eine 16GB/64GB Option, ein iPhone 5S ähnliches Kamerasystem, NFC für Apple Pay, VoLTE sowie verschiedene Farben (spacegrau, silber, gold und rosegold). Das iPhone 5e soll etwas dünner und etwas leichter als das iPhone 5S sein. Beim Preis werden umgerechnet 500 Dollar genannt.

Wie immer gilt: Gerüchte sind mit Vorsicht zu genießen. In den letzten Jahren hielt cnBeta zum Teil korrekte, aber auch falsche Informationen rund um zukünftige Apple Produkte parat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues von Bluelounge: Cableyoyo, Mika & Aaden

Auf der CES in Las Vegas hat Bluelounge neue Produkte gezeigt. Ob eines der Produkte für euch interessant ist, könnt ihr den folgenden Beschreibungen entnehmen.

Cableyoyo

Cableyoyo wickelt Kopfhörer auf

Das neuste Produkt hört auf den Namen Cableyoyo und ist optimiert für Kopfhörer. Das Kopfhörerkabel wird auf dem kreisrunde Doppelring aufgedreht um Kabelsalat zu vermeiden. Der Cableyoyo kann auch mit dünnen Kabeln verwendet werden, um diese schön aufzubewahren. Das Abrollen ist ebenfalls sehr einfach. Durch einen schnellen Zug kann das komplette Kabel sofort abgewickelt werden. Der Cableyoyo ist keine Revolution, aber ein solides Produkt, das Ordnung in das digitale Leben bringen kann.

Der neue Cableyoyo ist in den Farben Dark Grey, Light Grey und Lime Green verfügbar und kann für 9,95 US-Dollar erwerben werden. Über die Hersteller-Webseite kostet der Versand über 10 US-Dollar, von daher solltet ihr noch warten, bis das Produkt auch hierzulande verfügbar ist.

Mika stellt das iPad auf

Mika

Der Bluelounge Mika ist nicht neu, allerdings in einer weiteren Farbe erhältlich. Der Universal-Tablet-Halter kommt im Design des Standfußes des iMacs daher und kann jetzt auch in weißer Farbe erworben werden. Das iPad oder andere Tablets können im Hoch- und Querformat aufgestellt werden, die markanten Stellen sind mit einem Gummiüberzug versehen. Die Halterung ist aus Aluminium gefertigt und wiegt 210 Gramm.

Der Bluelounge Mika kostet 29,95 US-Dollar und ist ebenfalls hierzulande noch nicht erhältlich. Bei Amazon gibt es die schwarze Variante für 36 Euro (Amazon-Link).

Aaden ist ein Ladegerät für Batterien

aaden

Mit dem neuen Aaden gibt es ein Ladegerät für zwei AA Batterien. Per USB-Kabel kann das Ladegerät auch direkt am iMac oder MacBook angeschlossen werden. Der Aaden soll dafür sorgen, dass man die Magic Mouse, das Trackpad oder die Apple Tastatur immer mit vollen Batterien verwenden kann. Der Bluelounge Aaden kostet 19,95 Euro US-Dollar und sollte demnächst auch hierzulande verfügbar sein.

Der Artikel Neues von Bluelounge: Cableyoyo, Mika & Aaden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 11. Januar (7 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 17:09h

    „Dungeon Time“ schon reduziert

    Das Adventure Dungeon Time (AppStore) gibt es einen Monat nach dem Release bereits günstiger. Statt 1,99€ kostet die Universal-App aktuell nur 0,99€.
    Dungeon Time iOS Game
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 16:29h

    Brettspiel „Tsuro“ kommt für iOS

    Thunderbox Entertainment wird eine Portierung des wundervollen Brettspieles Tsuro für iOS veröffentlichen. Der Release ist für den 4. Februar geplant, an dem wir euch natürlich mit weiteren Infos versorgen werden.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 14:53h

    Platformer „Felis“ im Video

    Der Platformer Felis hat ein neues Promo-Video erhalten. Wann das Spiel, das übrigens seit zwei Jahren von nur einem einzigen Entwickler entwickelt wird, genau im AppStore erscheinen wird, ist leider noch nicht bekannt.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalVideoum 13:48h

    Christoph Waltz wirbt für „Clash of Clans“

    Supercell hat eine Reihe neuer Werbespot für sein Erfoglsspiel Clash of Clans (AppStore) veröffentlicht. Star ist niemand geringeres als der deutsche Schauspieler Christoph Waltz, unter anderem bekannt für den letzten Bond-Film.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 08:23h

    Neues Zahlen-Puzzle „Vertical Divide“ angekündigt

    Wer gerne Zahlen-Puzzle wie Threes! (AppStore) und Co spielt, sollte das neu angekündigte Spiel Vertical Divide von Emmet Morris im Auge behalten. Das Spiel soll wahrscheinlich Ende Februar im AppStore erscheinen und spielt nicht mit Additionen, sondern Divisionen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 08:15h

    „TMNT Portal Power“ bereits leicht reduziert

    Das erst letzte Woche im AppStore erschienene Actionspiel Teenage Mutant Ninja Turtles Portal Power – Kampf durch die Dimensionen (AppStore) ist bereits etwas reduziert worden. Statt 5,99€ kostet die Universal-App von Nickelodeon nur noch 4,99€. Unsere Spiele-Vorstellung folgt in Kürze.
    Teenage Mutant Ninja Turtles Portal Power - Kampf durch die Dimensionen iOS Game
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 07:36h

    World of Tanks Blitz: nächstes Update rollt an

    Diese Woche soll das nächste Update für World of Tanks Blitz (AppStore) herauskommen. Dann erhält auch die Mobil-Version des MMOs Camouflage-Lackierungen, die eure Panzer besser tarnen und cooler aussehen lassen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 11. Januar (7 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Bluetooth Sport Kopfhörer und mehr

Auch heute gibt’s wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später – falls der Deal dann nicht schon ausverkauft ist.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

weitere lohnenswerte Angebote bei Amazon

ab 9 Uhr

Compad 6x MicroUSB Kabel (hier)
Lumsing Akku 10.050 mAh (hier)
Poweradd KFZ Ladegerät 4 Ports (hier)

ab 10 Uhr

BenQ Monitor 24″ (hier)
Syncwire Reiseladegerät 4 Ports (hier)
EasyAcc Akku 26.000 mAh (hier)
Vogel Sonos Play:1 Wandhalterung (hier)

ab 11 Uhr

EasyAcc Bluetooth Speaker (hier)

ab 13 Uhr

Patuoxun Bluetooth Sport Kopfhörer (hier)
Compad 3x Akku 3000 mAh (hier)

ab 14 Uhr

Lumsing Ladegerät 2 Ports (hier)
Inateck Ladegeräte 4 Ports (hier)

ab 16 Uhr

TCL Fernseher 4K 55″ (hier)

ab 18 Uhr

Mpow Swift Bluetooth Sport Kopfhörer (Foto/hier)
Jabra Move Bluetooth Kopfhörer (hier)

Mpow Swift Bluetooth Kopfhoerer

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elektroauto-Gerüchte: Apple registriert Domains

Ist es tatsächlich Teil der Vorbereitung für ein neues Produkt aus dem Hause Apple oder lediglich das Spiel mit den bereits kursierenden Gerüchten? Was auch immer die Hintergründe sein mögen, Apple hat auf jeden Fall in den vergangenen Tagen drei neue Domains registriert, die hervorragend zu den Gerüchten passen, wonach der Mac-Hersteller an einem eigenen, möglicherweise selbstfahrenden Elektroauto arbeiten würde. Konkret handelt es sich um die Adressen apple.car, apple.auto und apple.cars - ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Angeblich sollen in Cupertino bereits über 2.000 Mitarbeiter am "Project Titan" arbeiten, hinter dem sich die Entwicklung eines Elektroautos befinden soll. Mögliche Prototypen sollen sogar bereits auf geheimen, abgelegenen Teststrecken unterwegs sein. Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten (und entsprechende gesetzliche Regelungen rechtzeitig fertig gestellt werden), könnte ein finales Produkt zum Ende des Jahrzehnts auf den Markt kommen.

Allerdings könnte die Registrierung der Domains auch einen deutlich banaleren Grund haben. Mit dem in iOS integrierten CarPlay hat Apple bereits seinen Fuß in den Autos verschiedener Hersteller. Auch hierfür würden die Domainendungen passen. A propos CarPlay. Auch hierzu gab es in den vergangenen Tagen eine Meldung. So soll Apple Volkswagen verboten haben, auf der CES in Las Vegas die kabellose Variante von CarPlay zu präsentieren. Die Möglichkeit, die iOS-Auto-Integration auch ohne Kabelverbindung zu nutzen, hatte Apple mit iOS 9 eingeführt, bislang aber noch nicht umgesetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„e“ wie „verbessert“: Das iPhone 5e soll kommen

5eEnhanced, also verbessert soll es sein; aber weiterhin eine starke Verwandtschaft mit dem iPhone 5s aufweisen. Um was es geht? Um Apples neues 4-Zoll-iPhone. Das Geräte, das wir in der vergangenen Wochen stets mit dem Codenamen „iPhone 6c“ adressiert haben. iPhone 5e: Ein Symbol-Bild der Chinesen Nun jedoch, davon geht zumindest die chinesische Webseite MyDrivers […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VOLTE bei der Telekom gestartet, allerdings… [Update]

Telekom Thumb

Als letzter deutscher Mobilfunkanbieter startet nun auch die Telekom mit VOLTE, der neuen HD-Telefonie über LTE, aber…

Voice-Over-LTE oder kurz VOLTE bringt die Telefonie nach der Datennutzung ebenfalls auf 4G-Niveau, die Vorteile sind vielfältig:
Geringerer Akkuverbrauch, ein Rufaufbau binnen Sekunden und eine deutlich bessere Sprachqualität. Die Telekom spricht von glasklaren Verbindungen, nun, zumindest aber eine deutliche Verbesserung ist unumstritten. iPhone-Besitzer kennen bereits die gegenüber normalen Verbindungen stark aufgewertete HD Voice-Qualität, ähnlich vom Klang ist VOLTE, das nun von der Telekom für die aktuellen Galaxy-Smartphones von Samsung, sowie einige Geräte von Microsoft Nokia und Sony gestartet wurde. Allerdings nicht für das iPhone, dessen aktuellere Modelle ebenfalls den neuen Telefoniestandard unterstützen.
Weitere Geräte sollen laut Telekom im Laufe des Jahres folgen, über genaue Termine ist noch nichts bekannt. Die Telekom hatte im vergangenen Jahr bereits ein mal VOLTE-fähige Netzbetreibereinstellungen für das iPhone freigegeben, diese aber wieder zurückgezogen. Unternehmenssprecher teilten auf der vergangenen IFA in Berlin auf diesen Vorgang angesprochen hin mit, man wolle es richtig machen und deshalb so lange daran arbeiten, bis das Nutzungserlebnis für Alle zufriedenstellend ist.
Update
Auf Anfrage von Apfellike teilte die Telekom inzwischen mit, dass man VOLTE für das iPhone spätestens bis zum zweiten Quartal 2016 einführen wolle. Die Nutzung von Multi-SIM-Kartenverträgen, die bei anderen Netzbetreibern immer noch Probleme macht, soll ebenfalls bald möglich sein.

The post VOLTE bei der Telekom gestartet, allerdings… [Update] appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Medieval II: Total War": Mac-Version bald auch auf Steam erhältlich

Im Dezember veröffentlichte Feral Interactive eine OS-X-Version des beliebten Strategiespiels "Medieval II: Total War" im Mac-App-Store (Partnerlink). Wie das auf Spieleportierungen spezialisierte Unternehmen heute mitteilte, wird die Mac-Version am 14.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klingt gut! Neue Website macht das Teilen von Musik leichter

Wenn Ihr gerne Musik mit Freunden teilt, kennt Ihr vielleicht dieses Problem.


Ihr habt einen coolen neuen Song entdeckt, und wollt den Tipp an einen Kumpel weitergeben. Nur: Ihr habt Apple Music – aber Euer Freund hat Spotify. Oder Deezer. Oder gar keinen Streamingdienst, sondern nur Facebook und YouTube.

Songlink

Einfaches Teilen einer Adresse funktioniert also häufig nicht – denn was soll ein Apple-Music-Nutzer mit einem Spotify-Link anfangen? Hier kommt Songlink ins Spiel, eine neue Website, die das Teilen von Musik erleichtert.

Hier gebt Ihr einen Songtitel ein, oder beispielsweise auch einen Apple-Music-Link. Daraus erzeugt die Seite Links für Apple Music, für Spotify, Google Music, YouTube und Deezer – aber auch für Facebook, Twitter oder E-Mail.

Apple-Music-Link für Spotify-Nutzer

So könnt Ihr beispielsweise auch als Apple-Music-Nutzer einen Link an einen Spotify-Kunden weitergeben. Klingt doch gut!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve-Jobs-Film erhält zwei Golden Globes

Schon vor der Produktion der aktuellen Steve-Jobs-Biografie gab es viele Gerüchte und einige Probleme. Nach guten Zahlen beim Kinostart blieb der Film später allerdings deutlich hinter den Erwartungen zurück. Während viele Zuschauer mit der Filmbiografie scheinbar nicht so zufrieden sind, sind Kritiker nach wie vor überzeugt.

Steve Jobs Film Movie

Bei den diesjährigen Golden Globes war der Film in gleich vier Kategorien nominiert. Die Gewinner aus den Nominierungen sind Drehbuchautor Aaron Sorkin, der den Preis für das beste Screenplay abräumen konnte und Kate Winslet, die den Golden Globe als beste Nebendarstellerin gewann.

In der Hauptrolle war auch Michael Fassbender als Steve Jobs nominiert, er musste sich jedoch hinter Leonardo DiCaprio einordnen. Auch für den Soundtrack reichte es leider nicht. Daniel Pemberton musste sich mit seiner Filmmusik für „Steve Jobs“ gegen Quentin Tarantinos Film „The Hateful Eight“ geschlagen geben.

Kate Winslet Jobs Movie Film

Neben der Auszeichung an sich, dient der Golden Globe auch als Indikator für den Oscar, der Ende Februar verliehen wird. Vielleicht dürfen sich die Beteiligten, inklusive Aaron Sorkin, Michael Fassbender und Kate Winslet, auch hier Hoffnungen auf eine Nominierung machen.

Seit November tourt der Film durch deutsche Kinosäle. Ab Februar wird er auch auf Plural und zum Download verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Demontiert: 12 Firmen bauen Apple Pencil

Apple Pencil Thumb

Der iPad-Stift ist offenbar ein komplexes Stück Technik. 12 Firmen scheinen Hardware und Knowhow für den Apple Pencil zu liefern.

Die Prozessorspezialisten von Chipworks haben den Apple Pencil zerlegt, dieses mal nicht, um die Reparierbarkeit zu prüfen, sondern aus Neugier über sein Innenleben: Demnach ist das Mainboard mehrheitlich von Chips des Prozessorherstellers Texas Instruments, Vielen noch von ihrem alten Taschenrechner ein Begriff, sowie von STMicroelectronics-Komponenten dominiert.

Insgesamt sollen 12 Firmen an der Produktion des Stifts beteiligt sein, darunter Maxim Integrated Products, Cambridge Silicon Radio, SiTime, Bosch, sowie Fairchild.

Hier gibts die Bilder der Demontage.
Nach der Vorstellung des Apple Pencil waren die Leserstimmen durchaus interessiert. Wie zufrieden seid ihr nach einigen Monaten mit dem iPad-Stift?

The post Demontiert: 12 Firmen bauen Apple Pencil appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (11.1.)

Auch am heutigen Montag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Mahjongg Artifacts®: Chapter 2 (Full)
(29)
2,99 € Gratis (iPhone, 67 MB)
Mahjong Artifacts®: Chapter 2 HD (Full)
(57)
4,99 € Gratis (iPad, 54 MB)
Monster Tamer Monster Tamer
(11)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 89 MB)
Monster Tamer HD Monster Tamer HD
(1)
2,99 € 0,99 € (iPad, 116 MB)
Mystical Gem Mystical Gem
(24)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 86 MB)
Mystical Gem HD Mystical Gem HD
(1)
3,99 € 0,99 € (iPad, 169 MB)
easy! Gehirnjogging Deluxe! easy! Gehirnjogging Deluxe!
(21)
0,99 € Gratis (universal, 32 MB)

Easy Screen

Shark Eaters: Rise of the Dolphins
(6)
4,99 € Gratis (universal, 76 MB)
Montezuma Puzzle 4 Premium Montezuma Puzzle 4 Premium
(55)
0,99 € Gratis (universal, 68 MB)
Rune Gems - Deluxe Rune Gems - Deluxe
(50)
2,99 € Gratis (universal, 71 MB)
Rune Gems Rune Gems
(9)
1,99 € Gratis (universal, 71 MB)
Slingshot Puzzle Slingshot Puzzle
(7)
1,99 € Gratis (universal, 66 MB)
8bitWar: Necropolis
(15)
1,99 € Gratis (universal, 28 MB)
Oddworld: Munch's Oddysee
(6)
4,99 € 2,99 € (universal, 439 MB)
Mental Hospital: Eastern Bloc II
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 208 MB)
Haunted Manor 2 - The Horror behind the Mystery - FULL Haunted Manor 2 - The Horror behind the Mystery - FULL
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 268 MB)
Tabuh — Tabu für iOS Tabuh — Tabu für iOS
(12)
2,99 € 1,99 € (universal, 2.2 MB)
AirAttack HD AirAttack HD
(115)
0,99 € Gratis (iPad, 79 MB)
Super Hexagon Super Hexagon
(78)
2,99 € Gratis (universal, 29 MB)
Cryptica Cryptica
(266)
0,99 € Gratis (universal, 29 MB)
Tomb Raider II Tomb Raider II
(25)
1,99 € 0,99 € (universal, 222 MB)
Out There: Ω Edition
(1)
4,99 € 0,99 € (universal, 87 MB)
Gesundheit!™ Gesundheit!™
(56)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 385 MB)
Gesundheit!™ HD Gesundheit!™ HD
(53)
4,99 € 0,99 € (iPad, 485 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (11.1.)

Auch am Montag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

just SPENT - Haushaltsbuch App just SPENT - Haushaltsbuch App
(4)
0,99 € Gratis (iPhone, 4 MB)

Quick Drafts Screen

Archimedes Calculator Archimedes Calculator
Keine Bewertungen
4,99 € Gratis (universal, 20 MB)
Photo Reminders Photo Reminders
(9)
0,99 € Gratis (universal, 19 MB)
Fiery Feeds Fiery Feeds
(1)
4,99 € 3,99 € (universal, 5.8 MB)
1 Second Everyday 1 Second Everyday
(6)
2,99 € Gratis (iPhone, 72 MB)
iDatabase iDatabase
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (iPhone, 18 MB)
Workflow: Powerful Automation Made Simple
(6)
3,99 € 2,99 € (universal, 42 MB)
Just 6 Weeks Just 6 Weeks
(7)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 11 MB)

Foto/Video

Big Photo Big Photo
(6)
2,99 € 0,99 € (universal, 21 MB)
Fotoffiti - turn photos into graffiti Fotoffiti - turn photos into graffiti
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 84 MB)
Photo Reminders Photo Reminders
(9)
0,99 € Gratis (universal, 19 MB)

Musik

Simply Piano by JoyTunes Simply Piano by JoyTunes
Keine Bewertungen
9,99 € Gratis (iPhone, 95 MB)
#Remix #Remix
(6)
2,99 € Gratis (universal, 194 MB)
djay 2 djay 2
(25)
9,99 € 4,99 € (iPad, 100 MB)

Kinder

Schneehase Schneehase
(18)
3,99 € 2,99 € (iPad, 74 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (11.1.)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

LiveNow Screen

Analog Analog
(3)
9,99 € 1,99 € (26 MB)
Supertab for WhatsApp Supertab for WhatsApp
(34)
1,99 € 0,99 € (1.7 MB)
WISO steuer: 2016
(1)
32,99 € 30,99 € (386 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(16)
2,99 € 1,99 € (15 MB)
My PaintBrush Pro My PaintBrush Pro
(4)
6,99 € 5,99 € (4 MB)
Voila: Screen Recorder and Screen Capture Tool
(8)
29,99 € 14,99 € (15 MB)
WeatherPro WeatherPro
(48)
4,99 € 2,99 € (8.7 MB)
Screen Capture Tool Pro Screen Capture Tool Pro
(2)
3,99 € 0,99 € (1.6 MB)

Spiele

Mahjong Artifacts®: Chapter 2
(4)
4,99 € Gratis (29 MB)
Alien: Isolation™ - The Collection
Keine Bewertungen
49,99 € 29,99 € (19927 MB)
Mahjong Venice Mystery Puzzle Mahjong Venice Mystery Puzzle
(1)
4,99 € 2,99 € (128 MB)
Gomo Gomo
(6)
8,99 € 1,99 € (261 MB)
Dead Synchronicity Dead Synchronicity
(1)
19,99 € 9,99 € (1936 MB)
Journey of a Roach Journey of a Roach
(1)
16,99 € 2,99 € (326 MB)
Borderlands: The Pre-Sequel!
(4)
39,99 € 29,99 € (11875 MB)
Trine Trine
(308)
9,99 € 1,99 € (548 MB)
Trine 2 Trine 2
(33)
14,99 € 2,99 € (2522 MB)
Trine 3: The Artifacts of Power
(7)
21,99 € 10,99 € (3412 MB)
GRID 2 Reloaded Edition GRID 2 Reloaded Edition
(26)
44,99 € 39,99 € (6397 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 5e: Kein 6c-Modell, sondern 5e geplant

Apple iPhone 5e: Kein 6c-Modell, sondern 5e geplant auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Das bisher kolportierte iPhone 6c soll als Apple iPhone 5e auf den Markt gebracht werden.

Der Beitrag Apple iPhone 5e: Kein 6c-Modell, sondern 5e geplant erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple News: Nutzerzahlen viel zu niedrig geschätzt

Apple hat in den vergangenen Tagen feststellen müssen, dass es ein Problem in der iOS-App News gibt. Eddie Cue, einem hochrangigen Mitarbeiter des Unternehmens, zufolge kann Apple derzeit die genauen Nutzerzahlen von News nicht ermitteln. Dies stellt ein Problem für Verlage und Werbetreibende dar, die Apple News nutzen, um ihre Inhalte und Werbung an iPhone-, iPad- und iPod touch-Nutzer zu verteilen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wasserdichter (!) MP3-Player 4GB inkl. In-Ear Kopfhörer

Gadget-Tipp: Wasserdichter (!) MP3-Player 4GB inkl. In-Ear Kopfhörer ab 14.38 € inkl. Versand (aus China)

Endlich mal ein MP3-Player, den man ungestraft mit an den Pool oder Strand (vielleicht auch in die Sauna?) nehmen kann.

Mein iPhone ist mir dafür immer zu schade...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Cloud Outliner: Outline-Anwendung mit Evernote-Verknüpfung

Cloud Outliner ermöglicht Ihnen die Erstellung und Teilung von Entwürfen zwischen Ihrem Mac, Ihren iOS-Geräten und Ihrem Evernote-Konto. Mit Entwürfen können Sie Ihre Pläne, Projekte und Ideen effizient und natürlich in klaren Ansichten organisieren. Haben Sie gerade einen Geistesblitz? Behalten Sie ihn unbedingt – geben Sie ihn einfach in das nahegelegenste Gerät ein und Ihre Änderungen werden überall automatisch erscheinen.

Funktionsumfang:
• Auswahl mehrerer Zeilen für Neusortierungen, Einzugsänderungen oder Löschungen
• Zeilen mit Copy & Paste zwischen Entwürfen und anderen Anwendungen bearbeiten (Notes, Mail, Safari etc.)
• Zeilen mit Drag & Drop neu sortieren oder Einzüge ändern
• Mit Kontrollkästchen Entwurfselemente anzeigen oder ausblenden
• Beendete Aufgaben anzeigen
• Rückgängig/Wiederholen
• Unterstützt kabellose Tastaturen
• Funktion Öffnen mit …
• Entwürfe im OPML-Format importieren und exportieren
• Entwürfe zwischen Computern und Geräten der iCloud synchronisieren
• Entwürfe mit Evernote synchronisieren
• Entwürfe in Plain Text- oder OPML-Formaten per E-Mail verschicken
• Klare und unkomplizierte Benutzeroberfläche
• Unterstützt Hoch- und Querformate
• Eine Universal-App für iPhone und iPad
• Mac OS X-Version der Anwendung

WP-Appbox: Cloud Outliner: Outline-Anwendung mit Evernote-Verknüpfung (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker GlassGuard+: Solider & günstiger Hartglas-Displayschutz für das iPhone 6s

Auch das Display vom iPhone will geschützt sein. Mit dem Anker GlassGuard+ gibt es ein günstiges Displayglas.

Anker GlassGuard 2Einer der häufigsten Schäden am iPhone sind gesplitterte Displays. Wer dem vorbeugen möchte, bekommt mit dem Anker GlassGuard+ einen Displayschutz aus Hartglas. Wir haben das Displayglas getestet und möchten euch unseren Eindrücke mit auf den Weg geben.

  • Anker GlassGuard+ für iPhone 6(s) für 9,99 Euro (Amazon-Link)
  • Anker GlassGuard+ für iPhone 6(s) Plus für 9,99 Euro (Amazon-Link)

Das Displayglas kommt in einer soliden und frustfreien Verpackung daher und beinhaltet neben dem Displayglas auch ein Alkohol- und Mikrofasertuch. Bevor ihr das Glas am iPhone anbringt, muss das iPhone-Display gründlich gereinigt und von Staub befreit werden. Danach gilt es einen kleinen Home-Button-Positionsgeber am GlassGuard+ anzubringen, um das Displayglas einfacher auf das iPhone drücken zu können.

Wenn das Displayglas auf dem iPhone liegt, müsst ihr nur noch die übrigens Luftbläschen herausdrücken und habt nun einen Schutz für das Display des iPhone. Das Anbringen ist wirklich kinderleicht und innerhalb weniger Minuten erledigt. Eine deutsche Anleitung liegt dem Produkt natürlich bei.

Anker GlassGuard+ funktioniert mit 3D Touch

Das Anker GlassGuard+ beeinflusst die 3D-Technolgie in keinster Weise. Das Glas verfügt über eine Materialhärte von 9H und ist damit sehr gut vor Kratzern geschützt. Zudem ist das Displayglas mit einer Anti-Schmutz-Schicht versehen, auch die Berührungsempfindlichkeit des iPhones wird durch das Glas nicht beeinträchtig.

Anker GlassGuard

Einen kleinen Nachteil der Glasfolien gibt es allerdings. Die Ecken fühlen sich immer etwas kantig an. Wer von außen über das Display wischt spürt immer einen kleinen Widerstand, der der Bedienung aber keinen Abbruch tut. Insgesamt bietet das dünne und leichte Glas von Anker einen guten Schutz für das Retina-Display des iPhone 6(s) und iPhone 6(s) Plus.

Kostengünstiges Displayglas für das iPhone 6s

Das Anker GlassGuard+ kostet 9,99 Euro und ist damit erschwinglich. Es gibt eine lebenslange Garantie und einen freundlichen Kundenservice. Das Displayglas ist übrigens mit der Schutzhülle Anker ToughShell kompatibel. In Kombination gibt es den ultimativen Rundumschutz.

Für all diejenigen, die bis zum Ende gelesen haben, gibt es die Chance eine von zehn Anker GlassGuard+ (6x weiß, 4x schwarz) zu gewinnen. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr uns die Antwort auf die folgende Frage an contest[at]appgefahren.de senden. Wie Viel Gramm wiegt das Anker GlassGuard+ (ohne Verpackung, für iPhone 6s)? Gebt bitte zudem an, welche Farbe ihr gewinnen wollt. Einsendeschluss ist am Donnerstag (14.01.2016), 14 Uhr. Die Hersteller würden sich übrigens freuen, wenn ihr ein Like für deren Facebook-Seite hinterlässt. 

Der Artikel Anker GlassGuard+: Solider & günstiger Hartglas-Displayschutz für das iPhone 6s erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Remix David Bowie – Space Oddity

Unsere App des Tages Remix David Bowie – Space Oddity würdigt einen der größten Künstler unserer Zeit.

David Bowie ist mit 69 Jahren in New York verstorben. Ich selbst konnte ihn einmal live erleben – auf seiner „Outside“-Tour. Am 1. Februar 1996 trat er auch in der Berliner Deutschlandhalle auf. Im Vorprogramm seinerzeit: Trent Raznor mit seinen Nine Inch Nails. Raznor ist heute eines der Masterminds hinter Apple Music, aber das nur am Rande.

David Bowie Haus Berlin

Bowie. Ein Chamäleon. Jedes seiner 27. Album war anders, er hat sich immer wieder neu erfunden, Trends gesetzt und sich im Gegensatz zu den meisten anderen Künstlern immer weiterentwickelt. Auch auf seinem letzten Werk Blackstar, Freitag erst erschienen, kurz vor seinem Tod. Genau an diesem Freitag besuchte ich in Berlin die offizielle deutsche Record-Release-Party zu Blackstar. Es war Bowies 69. Geburtstag. Sein Produzent Tony Visconti grüßte per Video-Aufzeichnung aus New York.

David Bowie Haustuer Berlin

In Berlin verbrachte Bowie zwei der prägendsten Jahre seines Lebens. Gezeichnet vom Drogenkonsum kam er nach (West-)Berlin, um auf Entzug zu gehen. Er wohnte mit dem ebenfalls famosen Iggy Pop in Berlin-Schöneberg, Hauptstraße 155 (Fotos oben), durchstreifte den legendären „Dschungel“, war mit Romy Haag liiert.

Ich war heute Mittag in der Hauptstraße 155, es zog mich in der Trauer dort hin.

Ich war nicht der Einzige. Zahlreiche Berliner erweisen Bowie dort zur Stunde die letzte Ehre. Viele Blumen, Bilder von Bowie an der Haustür, erwachsene weinende Menschen davor. Fassungslos, dass dieser Ausnahmekünstler nicht mehr unter uns weilt.

David Bowie Remix Ansicht

Remix David Bowie ist, sofern ich das grad überblicken kann, eine von zwei Bowie-Apps im App Store. Sie ist keine Augenweide, eigentlich kein Must-Have, seit 2010 nicht mehr optimiert werden, so what.  Space Oddity ist aber einer seiner bekanntesten Songs, nicht der beste von allen. Aber ein Meilenstein. Mit dieser App könnt Ihr den Track mixen, einzelnen Audio-Spuren und Instrumente neu zusammenstellen. Seht Remix David Bowie heute, an diesem traurigen Tag, eher als eine symbolische App des Tages.

David Bowie ist tot. Das ist schmerzlich. Eine Zäsur in der Timeline der populären Musik. Hört Euch bitte das neue wunderbare Album Blackstar an und all die anderen Meisterwerke. Vor allem aber den Song Lazarus aus dem Blackstar-Album, seinen Abschied von dieser Welt, direkt in der ersten Strophe.

R.I.P, David.

„Look up here, I’m in heaven
I’ve got scars that can’t be seen
I’ve got drama, can’t be stolen
Everybody knows me now“

Remix David Bowie - Space Oddity Remix David Bowie - Space Oddity
Keine Bewertungen
1,99 € (iPhone, 38 MB)
David Bowie: Blackstar
Musik (Album mit 9 Tracks)
9,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples News-App mit Schluckauf: Exakte Nutzerzahlen unbekannt

apple-news-500Während wir uns hierzulande mit Blick auf die Verfügbarkeit von Apples News-App für iOS weiter gedulden müssen, sorgt die App in den USA für Verwirrung. Wie Apple eingestehen musste, lässt sich derzeit nicht ermitteln, wie viele Nutzer von dem Angebot Gebrauch machen. Wenigstens hat Apple die bereits im Zusammenhang mit der App genannten Zahlen nicht […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Nachrichten-App News: Blindflug für Verleger

Apples Nachrichten-App News: Blindflug für Verleger

Die in iOS 9 vorinstallierte Nachrichten-App News liefert derzeit keine präzisen Zahlen zur Leserschaft, erklärt Apple. Die Abrufzahlen seien "niedriger als in der Realität".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monster Roller: mit Strategie und Glück zum Sieg

Monster Roller (AppStore) von Boomzap ist ein neu im AppStore erschienenes Monster-Strategie-Battle.

Die leider nur in englischsprachiger Sprache erhältliche Universal-App könnt ihr kostenlos aus dem AppStore laden. Aber, um dies gleich vorwegzunehmen, müsst ihr auch nicht. Denn Monster Roller (AppStore) ist zwar ganz nett gemacht, wirklich begeistern konnte uns das Spiel aber nicht…
Monster Roller iOSMonster Roller iPhone iPad
Mit einer Horde von Monstern, die in 3er-Gruppen ebenso vielen Monstern gegenüberstehen, gilt es diese zu zerstören. Dafür könnt ihr in rundenbasierten Ablauf die Stärken und Spezialfähigkeiten eurer im Einsatz befindlichen Teammitglieder ausspielen, um die Lebenenergie der Feinde zu reduzieren. Allerdings nicht nur entsprechend eurer Vorstellungen, sondern auch abhängig von eurem Glück. Denn welche Aktionen in Angriff und Defensive ihr ausführt, dreht ihr an einem Spielautomaten aus.
Monster Roller iOSMonster Roller iPhone iPad
Genau, die blinkenden und dudelnden Automaten aus er Kneipe nebenan entscheiden im Spiel über Sieg oder Niederlage. Ok, zugegeben, ihr habt durch verschiedene Möglichkeiten wie den Einsatz von Spezialfähigkeiten und der Auswahl der anzugreifenden Monster entsprechend ihrer Stärke und der Elemente, die unterschiedliche Auswirkungen aufeinander haben, sowie die Teamzusammenstellung schon Einflussmöglichkeiten. Wirklich begeistern konnte uns Monster Roller (AppStore), das sowohl ein Offline-Adventure als auch Online-PvP-Kämpfe bietet, aber wie bereits erwähnt nicht…

Der Beitrag Monster Roller: mit Strategie und Glück zum Sieg erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bis zu 20 Prozent sparen: iTunes Karten bei Penny

Gute Nachrichten. Auch die 2. Kalenderwoche des Jahres 2016 startet mit einer iTunes Karten Rabatt-Aktion. Nachdem ihr in der letzten Woche bares Geld bei Rewe sparen konntet, lohnt sich dieses Mal der Weg zu Penny.

penny100116

iTunes Karten billiger: bis zu 20 Prozent Rabatt bei Penny

Ab dem heutigen Montag (11.01.2016) und noch bis kommenden Samstag (16.01.2016) lohnt sich ein Besuch beim Discounter Penny, zumindest, wenn euer iTunes Konto Ebbe zeigt und ihr neues Guthaben benötigt. In dieser Woche spart ihr bis zu 20 Prozent. Für die 15 Euro iTunes Karte zahlt ihr nur 13,50 Euro (10 Prozent Rabatt), bei der 25 Euro und 50 Euro iTunes Karte spart ihr 15 Prozent und zahlt nur 21,25 Euro bzw. 42,50 Euro und bei der 100 Euro iTunes Karte erhaltet ihr satte 20 Prozent Rabatt und zahlt nur 80 Euro.

Soweit uns bekannt, handelt es sich bei dieser Aktion um eine deutschlandweite Aktion von Penny. Solltet ihr unsicher sein, so ruft kurz in eurer örtlichen Filiale an. Das iTunes Guthaben könnt ihr zum Kauf von Musik, Apps, TV-Serien, iBooks etc. im App Store, Mac App Store, iTunes Store und iBookstore einsetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UberMini: Ein Lautsprecher in der Form des Apple TV

Wer zum Start des neuen Jahres einen mobilen Bluetooth-Lautsprecher sucht, der kompakt genug ist, um überall hin mitgenommen werden zu können, der sollte sich den UberMini genauer ansehen. Der Premium-Lautsprecher überzeugt mit einem hochwertigen, schlanken Aluminiumgehäuse und hoher Akkulaufzeit.

61QQBJDlWmL._SL1000_

Bereits der erste Blick auf den UberMini lässt vermuten, dass an diesem Lautsprecher etwas anders ist, als bei der Konkurrenz. Der UberMini überzeugt mit einem für diese Preisklasse untypisch hochwertigen Aluminiumgehäuse, welches sich formschön und schlank um eine 5 Watt Membran schmiegt. Auf der Hinterseite ziert das UberMini-Logo den Lautsprecher, während oben auf dem Gehäuse die Funktionsknöpfe zu finden sind. Hier kann der Nutzer die Musikwiedergabe steuern und bei Bedarf Anrufe entgegennehmen.

An der Seite kann der Nutzer den Lautsprecher wieder aufladen oder Musik via 3,5 Millimeter Klinkenanschluss einspeisen. Die 5 Watt Membran spielt dank 2.200 mAh großem Akku bis zu 10 Stunden Musik. Neben der hochwertigen Verarbeitung und dem schlanken Design, ist der Lautsprecher mit 26,99 Euro auch recht günstig zu haben. Der Lautsprecher ist auch bei uns im Einsatz und kann schnell und einfach genutzt werden, um mobil für Musikbeschallung zu sorgen. Durch die schlanken Maße passt der Knirps sogar in die Hosentasche. Als Freisprecheinrichtung im Auto hat sich der Lautsprecher auch schon bewähren können.

91XZ3Fm5wjL._SL1500_

enthält Affiliate-Links

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Wild Card

Wild Card
Simon West

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 6,99 €

Genre: Thriller

Nick Wild (Jason Statham) hat es satt: Seit Jahren schlägt sich der ehemalige Söldner als Detektiv und Gelegenheitsbodyguard im Zockerparadies Las Vegas durch, obwohl er doch am liebsten sofort nach Korsika auswandern würde. Dafür fehlt allerdings das nötige Kleingeld. Als ihn eines Tages seine Ex-Flamme Holly (Dominik García-Lorido) übel zugerichtet um Hilfe anfleht, wird er schneller als ihm lieb ist in ein schmutziges Spiel mit dem einflussreichen Danny DeMarco (Milo Ventimiglia) hineingezogen. Die Männer DeMarcos im Nacken, stürzt sich Nick Wild tief in die Abgründe von Las Vegas und entfesselt eine gefährliche, alte Leidenschaft.

© 2015 Universum Film GmbH

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 11 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MyHome im Video: Neuer Allrounder steuert HomeKit-Gerätepark

uhrDer Düsseldorfer iOS-Entwickler Jörg Wißemann hat uns auf den bevorstehenden Launch seiner MyHome-App für iPhone, iPad und Apple Watch aufmerksam gemacht. Zwar lässt sich die Anwendung, die ähnlich wie Kontrol, Devices und Home für die Steuerung und Verwaltung umfangreicher HomeKit-Setups ausgelegt ist, bereits jetzt in Version 1.0 aus dem App Store laden – richtig rund […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Kauf nicht nur für Streaming gut

beatssolo2

Wir haben uns in den letzten Tagen ausführlich mit dem Thema Kopfhörer beschäftigen müssen und sind der Meinung, dass sich die Gerüchte rund um ein iPhone 7 ohne Kopfhörer-Anschluss immer weiter verdichten. Nun stellt sich natürlich die Frage, wie Apple dies genau anstellen möchte, ohne die Kunden zu verärgern. Hier sind wir natürlich sofort auf die Firma Beats gestoßen, die Apple vor wenigen Jahren übernommen hat. Eigentlich ging man davon aus, dass Apple sehr großes Interesse am Streaming-Dienst hatte, aber nun scheint sich das Feld noch zu erweitern.

Apple kauft Beats auch wegen Kopfhörer
Schon damals hat Beats viele Patente für Kopfhörer beantragt, die mit Wirless-Technologien ausgestattet waren und dies kann Apple nun zum eigenen Vorteil nutzen. Wie die Gerüchte schon erahnen lassen, möchte Apple Wirless-AirPods anbieten, die direkt mit einer Ladestation ausgeliefert werden sollen. Natürlich sollen genau diese Kopfhörer aus dem Fundus der Firma Beats stammen. So erspart sich Apple viel Entwicklungsarbeit und auch die nötigen Patente hat Apple bereits in der Tasche. Somit hat sich der Kauf von Beats schon doppelt rentiert und wir bekommen einen Einblick, wie lange Apple schon an einem iPhone ohne Kopfhörer-Anschluss arbeitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Falsche Nutzerzahlen: Apple unterschätzte Nutzung der neuen News-App

Eddy Cue, Apples Chef für Internetdienste und somit auch verantwortlich für die News-App unter iOS 9, hat zugegeben, dass die von dem Konzern gemessenen und an die Medienpartner weitergeleiteten Nutzerzahlen der App falsch seien . Ein Fehler habe dafür gesorgt, dass die Zahl systematisch unterschätzt wurde. Das sei bisher niemandem aufgefallen, weil sich das Entwicklungsteam intensiv mit andere...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nächstes 4″ iPhone soll angeblich iPhone 5e heißen

Apple wird in diesem Frühjahr ein 4″ iPhone auf den Markt bringen, das ist in der Gerüchteküche lange Konsens.

Die chinesische Seite MyDrivers wartet dazu mit einer neuen (unserer Meinung nach zweifelhaften) Info aus der Zulieferkette auf: Demnach wird dieses neue iPhone 5e heißen. Das „e“ werde dabei für „enhanced“ (verbessert) stehen.

Ob Apple wirklich auf eine recht absurde Namesgebung setzt, die im Zeichen der „s“-iPhones wohl eher für Verwirrung sorgen konnte, bleibt abzuwarten.

iphone5s5c

Die gleiche Seite berichtet aktuell auch, dass Apple beim 4″ iPhone die Specs runterschrauben werde: Es soll doch „nur“ ein A8-Chip statt eines A9-Chips verbaut werden. Der A8 stammt aus dem iPhone 6. Wären die Infos der Chinesen korrekt, wäre das iPhone 5e nichts anderes als ein leicht optimiertes iPhone 5s, das aber immerhin Apple Pay und Voice over LTE bieten würde, bei 1 GB RAM aber auch nur mit 16 GB und 64 GB ausgeliefert würde.

Übrigens: Die gleiche Seite sah noch Ende 2015 „iPhone 6c“ als wahrscheinlichen Namen und berichtete, Touch ID und A9-Chip seien an Bord.

Welche Specs erwartet Ihr vom iPhone 5e/6c, damit Ihr über einen Kauf nachdenkt?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple News: Statistik gab falsche Zahlen an Anbieter heraus

Zusammen mit iOS 9 hat Apple die neue News-App veröffentlicht, die hierzulande aber noch nicht angeboten wird. In der internen Kalkulation hat sich ein Fehler eingeschlichen, wie Apple nun zugegeben hat. Dieser betrifft aber nur diejenigen, die ihre Nachrichten für die App freigegeben haben. Apple arbeitet laut eigenen Angaben an einer Lösung.

Auch wenn man die News-App in unseren Breitengraden nicht nutzen kann, ist sie im englischsprachigen Raum schon seit iOS 9 verfügbar. Apple gibt Zahlen darüber hinaus, wie beliebt die Nachrichten sind, die die Anbieter einreichen, damit sie einen Einblick darüber bekommen, welche Meldungen gut laufen und welche eher schlecht. Allerdings sind die Zahlen falsch, wie Eddy Cue dem Wall Street Journal mitgeteilt hat.

Laut Cue zeigen die Statistiken, die den Publishern mitgeteilt werden, zu kleine Zahlen an und spielen sich damit künstlich klein. Apple wisse das, hat sich bislang aber nicht darum bemüht, den Fehler zu beheben, da man sich zunächst auf andere Aspekte konzentrieren wollte, um das Angebot zu verbessern. Interessant ist, dass Apple selbst die korrekten Zahlen selbst nicht kennt, laut Eddy Cue.

Während der Bekanntgabe der Quartalszahlen im Oktober hat Apple-CEO Tim Cook erwähnt, dass etwa 40 Millionen Anwender die News-App nutzen, wobei er uns bis heute einer Erklärung schuldig blieb, ob es sich dabei um einmalige Aufrufe oder regelmäßige Nutzungen handelt – aber vermutlich wusste Cook das seinerzeit selbst nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PatterNodes 1.7.1 - $13.00 (50% off)



PatterNodes is a tool for creating graphical patterns, animations, gradients, or illustrations based on repetitions. This is done by defining a sequence of steps, a recipe of sorts, that describes the pattern. Each pattern element or operation is represented by a little panel called a node, and the nodes are then linked by connections drawn between them. As the nodes can be freely combined and connected, this gives you a very flexible and powerful interface.

While this interface requires a different way of thinking, it also offers a lot of benefits compared to traditional Illustrator-type editors. Most importantly it enables you to use sliders to instantly change any aspect, like color, spacing, scaling, rotation or repetition count of any part of the pattern without having to undo/redo any steps. You can also specify animation value ranges for any of these parameters.

The resulting pattern tile is always shown in the bottom preview view, repeated and updating in real time with any changes, giving you instant feedback of what the end result will be. To make pattern creation easier PatterNodes also includes a lot of nodes that automatically perform common tedious tasks like repeating elements at the tile edges to make the pattern seamless, or randomizing different aspects (like color, position, rotation, etc.) of the elements in a pattern to give it a little more life. Finally, when you're done you can simply copy the pattern tile into whatever illustration or graphics application you use, or export it either as vector graphics or a bitmap image file. Animations can be exported as GIF, QuickTime MOV or numbered PNG or JPG files



Version 1.7.1
  • Value fields now accept both commma and period as decimal separators.
  • Some minor bugfixes.

Note: Also check out the new animation features introduced in v1.7.0. There are new exemples in the sample files folder and an animation section in the manual with more information about the new features.



  • OS X 10.8 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Raffiniert: Mit dieser App hilft dir Apple weg von Android [Update]

Umzug-App für Android

Seit Herbst bietet Apple mit „Move to iOS“ eine App für Android an, die den Wechsel zum iPhone vereinfachen soll. Nun soll der US Konzern an einer iOS-App arbeiten, die genau in die umgekehrte Richtung funktioniert, berichtet The Telegraph.

Begründet wird die Entwicklung der App damit, dass Apple Probleme mit der europäischen Wettbewerbsbehörde befürchten könnte. Mehrere große Mobilfunkanbieter in Europa sollen sich beschwert haben, dass nur ein geringer Anteil an iPhone-Nutzern zu Android wechselt. Unter anderem soll dies daran liegen, dass Apple den Ausstieg aus dem iOS-Ökosystem dem Nutzer künstlich erschwere. Dies führe wiederum dazu, dass Mobilfunkanbieter in den Verhandlungen mit Apple schwächer gestellt seien. Mobilfunkanbieter aufgrund der Popularität des iPhones gleichzeitig aber auf Vereinbarungen angewiesen sind. Mit der App soll es möglich sein, dass iPhone-Nutzer Daten wie Kontakte, Musik oder Fotos von ihrem Smartphone auf ein Android-Gerät übertragen können. Wann eine solche App erscheinen könnte, ist derzeit noch nicht bekannt. Apple hat sich zu den Gerüchten leider noch nicht geäußert. [Update] Inzwischen gab Apple gegenüber BuzzFeed News bekannt, dass sie nicht an einer App arbeiten, die dabei hilft von iPhone auf Android umzusteigen.
„There is no truth to this rumor“, Apple spokesperson Trudy Muller said in a statement to BuzzFeed News. “We are entirely focused on switching users from Android to iPhone, and that is going great“.
The post Raffiniert: Mit dieser App hilft dir Apple weg von Android [Update] appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music erreicht die 10 Millionen Marke

Apple-Music-Header Im Oktober hatte Apple noch berichtet, dass Sie 6,5 Millionen Abonnenten haben welche den Dienst Apple Music nutzen. Zu Beginn hatte Apple mit der Aktion „Drei-Monate Gratis“ auf einen guten Start gesetzt um den Anwendern ein Gefühl für Apple Music zu vermitteln. Im November 2015 wurde dann die Apple Music App für Android vorgestellt und im […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Default Folder X 5.0 mit Unterstützung für OS X El Capitan ist da

Default Folder gehört zu den ältesten Anwendungen für den Mac, die auch heute noch weiterentwickelt werden. Seit über 25 Jahren wird die Software, die die Öffnen-/Sichern-Dialoge um nützliche Funktionen erweitert, angeboten – die ersten Versionen liefen damals unter System 6/7. Nun hat der Entwickler St.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iLearning – Vokabeltrainer

Lerne effizient beliebige Vokabeln, Abkürzungen, Fachbegriffe etc. wo immer du gerade bist, wann immer du möchtest, mit iLearning.

Der einstellbare Zeitplaner überwacht automatisch deinen Lernerfolg.

Der erste Lernerfolg wird bereits bei Eingabe der Lerneinheiten erzielt. Das Erfassen beliebiger neuer Lerneinheiten erfolgt auf dem iPhone/iPad/iPod touch oder noch bequemer, mit Hilfe von „iLearning Mac/PC“ und anschließender Übertragung per WiFi.

Kostenlos erhältlich unter:
http://www.innobytes.com/ilearning.html

Alle Lerneinheiten werden nach der Übertragung zur iLearning-App angezeigt, mit Angabe der letzten Quote der richtigen Antworten, Verteilung der erreichten Lernstufen und der verbleibenden Zeit, bis Vokabeln wiederholt werden müssen. 

Nach Auswahl einer Lerneinheit kann zwischen einem schriftlichen und mündlichen Test gewählt werden. 

Der Auswahlmodus ‚Auto‘ prüft alle Vokabeln, die nach einer vorgegebenen Zeit erneut abgefragt werden müssen. Wenn eine Vokabel richtig beantwortet wurde, erreicht sie die nächst höhere Lernstufe und wird automatisch nach einer bestimmten Anzahl von Tagen ( Zeitplaner ) erneut abgefragt. Wird die Vokabel falsch beantwortet, wird sie zurückgestuft.

Im mündlichen Modus werden die Vokabeln nacheinander durch berühren der Tafel angezeigt. Nun kann zuächst versucht werden, die Vokabel richtig zu beantworten. Durch bewegen des Fingers auf der Tafel wird die richtige Lösung angezeigt. Die eigene Antwort kann jetzt mit richtig oder falsch bewertet werden.

Manche Vokabeln werden schneller gelernt als andere. Zu jeder Lerneinheit wird deshalb die Verteilung der erreichten Lernstufen graphisch angezeigt.

FEATURES:
● Kostenlose Software zum Verwalten der Lerneinheiten auf dem Mac/PC erhältlich
● Einstellbarer Zeitplaner für die Wiedervorlage abgefragter Vokabeln um der Vergessenskurve entgegen zu wirken
● Schriftlicher und „mündlicher“ Abfragemodus
● Drei Auswahlmodi: Alle Vokabeln, Zuletzt falsch beantwortete Vokabeln, für die Wiedervorlage fällige Vokabeln (Auto)
● Verteilung der erreichten Lernstufen, Zeit bis zur nächsten Wiedervorlage, Prozentsatz der letzten richtigen Antworten, Anzahl fälliger Vokabeln
● Kategorien
● Import von ungeschützten Vokabellisten/Excel-Tabellen anderer Hersteller oder Communities auf dem Mac/PC und anschließende Übertragung zur iLearning-App

Hinweise:
● Die App selbst enthält keine vorgefertigten Vokabellisten.
● Optional kann eine automatische Erinnerung hinzugekauft werden.

WP-Appbox: iLearning - Vokabeltrainer (Kostenlos*, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommendes 4-Zoll-iPhone soll „iPhone 5e“ heißen; ein erweitertes 5s

Inzwischen gilt es als wahrscheinlich, dass Apple vor dem iPhone 7 noch eine kleine „Zwischengeneration“ an iPhones auf den Markt bringen wird. Die chinesische Seite MyDrivers hat erneut von ihren Zuliefererquellen erfahren, dass das neue Modell bereits bei Foxconn in Produktion ist. Erstmals wollen die Autoren des Berichts auch den offiziellen Namen des Gerätes erfahren haben: iPhone 5e. Das „...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watchever für iPad ab sofort mit Bild-in-Bild und Split-View-Funktion

Wer die Streaming-App Watchever des Öfteren auch auf dem iPad oder iPhone nutzt, der kann sich über neue Features freuen. Mit an Bord ist nun eine Bild-in-Bild-Funktion, auch 3D Touch wird nun unterstützt.

watchever

Watchever hat der iOS App ein kleines Update verliehen auf das wir euch kurz hinwiesen wollen. Neben der neuen Picture-in-Picture-Funktion für das iPad, wird auch 3D Touch auf dem iPhone 6s und 6s Plus unterstützt. Dank unterschiedlicher Druckintensitäten auf das iPhone Display, können verschiedene Aufgaben durchgeführt werden. Das neuste Update trägt die Bezeichnung 2.0.1. Die Nutzer eines Apple iPads können den Bildschirm in Zukunft auch splitten.

WP-Appbox: Watchever (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fehler im System: Apple gibt News App Nutzerzahlen zu niedrig an

Als Apple iOS 9 im vergangenen Herbst freigegeben hat, war eine neuartige News-App an Bord. Diese bündelt verschiedene Zeitungen, Zeitschriften etc. unter einem Dach und serviert euch interessante News. Der Leser entscheidet, welche Themen für ihn in Frage kommen und anschließend listet Apple euch passende Inhalte auf. Zahlreiche namhafte Publisher sind mit an Bord. Zunächst war die News-App nur in den USA gestartet, mittlerweile ist sie auch in UK und Australien verfügbar.

apple_news

Apple News App Nutzerzahlen zu niedrig angegeben

Ende Oktober meldete sich Apple offiziell zu Wort und verkündete, dass 40 Millionen Nutzer auf die neue Nachrichten App setzen. Wie Apple nun in Form von Senior Vice President of Internet Software and Services Eddy Cue gegenüber dem Wall Street Journal bestätigt hat, hat man die Zahl der Leser falsch ermittelt, so dass zu niedrige Werte dabei entstanden sind. Diese zu niedrigen Zahlen habe man auch irrtümlicherweise an Publisher weitergegeben.

Eddy Cue, Apple’s senior vice president of Internet Software and Services, said the company missed the error as it focused on other aspects of the product. The company didn’t explain how the problem occurred or say exactly when it might be rectified. “We’re in the process of fixing that now, but our numbers are lower than reality,” he said. “We don’t know what the right number is,” but he added that it was better to undercount than overcount traffic.

Bisher zeigen sich Apple und Publisher mit der neuen News-App sehr zufrieden. Allerdings besteht immer noch Luft nach oben, so dass Apple an weiteren Verbsserungesmöglichkeiten arbeitet. Zunächst muss der Hersteller jedoch erst einmal den Fehler beseitigen, der zu den falschen Nutzerzahlen geführt hat. Worin genau das Problem liegt, gab Cue nicht an. Publisher sind natürlich an richtigen Nutzerzahlen interssiert, da diese Webeplätze innerhalb der News verkaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Move to Android?: Apple hilft iPhone-Aussteigern

Seit dem September hilft Apples Gratis-App „Move to iOS“ Android-Nutzern beim Umzug der Daten auf iPhone und iPad. Erstaunlicherweise soll demnächst auch die umgekehrte Richtung, also weg von iOS, aus Cupertino selbst unterstützt werden. Auf Druck europäischer Mobilfunkpartner hin arbeitet Apple angeblich an einem Tool, das eingefleischte iPhone-Anwender einfacher die Plattform wechseln lässt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VW: Apple untersagt Vorführung von drahtloser CarPlay-Verbindung

VW: Apple untersagt Vorführung von drahtloser CarPlay-Verbindung

Der Autohersteller wollte die drahtlose Verbindung zwischen iPhone und Fahrzeug auf einer Elektronikmesse präsentieren – Apple habe dies aber untersagt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: 10 Millionen Abonnenten in 6 Monaten

Sechs Monate nach seinem Start, hat Apples hauseigener Musikstreaming-Dienst Apple Music die Schallmauer von 10 Millionen zahlenden Nutzern erreicht. Konkurrent Spotify hingegen, hat für diese Marke sechs Jahre benötigt. Nachdem es zum Jahresbeginn bei Apple zunächst eher negative Nachrichten zu verkünden gab, gibt es jetzt den nächsten Erfolg zu bejubeln. Apple Music ist nämlich auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klinkenkiller: Kritiker sammeln Unterschriften gegen Abschaffung des Kopfhöreranschlusses

Apple Klinkenstecker Patent

Lässt Apple sich durch Massenproteste umstimmen? Über 230.000 Menschen wollen den Kopfhöreranschluss am iPhone unbedingt behalten.

Obwohl in der Vergangenheit nicht alle Apfellike-Leser einem möglichen Wegfall des Klinkenanschlusses ablehnend gegenüber standen, waren doch viele kritische Stimmen zu vernehmen. Dass es eine starke Opposition gegen die mögliche Abschaffung der Klinke gibt, zeigt nun eine Petition auf SomeOfUs, die bereits über 230.000 mal gezeichnet wurde. Das erklärte Ziel von 250.000 ist noch nicht ganz erreicht. In der Petition weisen die Initiatoren darauf hin, dass nicht nur unzählige kabelgebundene Hifi-Kopfhörer unbrauchbar würden, sondern die Menge des erzeugten Elektroschrott dramatisch explodieren würde, und, wie sie noch ein mal betonen, nach Angaben der Vereinten Nationen werde jährlich bis zu 90% der elektronischen Abfälle nicht ordnungsgemäß entsorgt.
Werdet ihr unterzeichnen? Dann hier entlang.

The post Klinkenkiller: Kritiker sammeln Unterschriften gegen Abschaffung des Kopfhöreranschlusses appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EasyPhotoSync – Fotos & Videos super einfach per WLAN übertragen und sichern

Die einfachste und beste Methode, um Deine Bilder und Videos super schnell auf deinen Computer zu übertragen und zu sichern!

Nur 3 simple Schritte:

1. Installiere und starte die EasyPhotoSync App auf Deinem iPhone und Mac.
2. Stelle sicher, dass sich beide Geräte im gleichen Netzwerk befinden.
3. Das iPhone und der Mac werden sich magischer Weise automatisch verbinden und Du kannst Deine Fotos und Videos übertragen und sichern.

WP-Appbox: EasyPhotoSync - Fotos & Videos super einfach per WLAN übertragen und sichern (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: Von morgen an nur noch Internet Explorer 11 sicher

500Falls ihr noch mit einer älteren Version des Microsoft Internet Explorer im Netz unterwegs seid, ist jetzt Zeit zum Handeln. Am morgigen Dienstag stellt Microsoft die Unterstützung für ältere Versionen des Browsers ein, lediglich die aktuelle Version 11 erhält unter Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10 weiterhin Sicherheitsupdates, Kompatibilitäts-Patches und technischen Support. Microsoft warnt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BattleHand: Neues Freemium-RPG wird aktuell von Apple als „Unser Tipp“ beworben

Wer in den deutschen App Store schaut, wird das neue Spiel BattleHand mit einem großen Banner angepriesen bekommen.

BattleHand 1 BattleHand 2 BattleHand 3 BattleHand 4

BattleHand (App Store-Link) lässt sich als Universal-App für iPhone und iPad kostenlos herunterladen und benötigt zur Installation neben 130 MB des Speicherplatzes auch iOS 8.0 oder neuer auf dem Gerät. Entgegen der Beschreibung im App Store lässt sich BattleHand auch in deutscher Sprache absolvieren. Finanziert wird das Spiel wie so häufig bei Freemium-Spielen über eine lange Liste von In-App-Käufen, mit denen sich Verbrauchsmaterialien, allen voran Juwelen, gegen bare Münze erstehen lassen.

Laut Angaben der Entwickler von Another Place Productions fällt BattleHand in das Genre eines 3D-Action-RPG. „Rekrutiere deinen eigenen Heldentrupp, führe mächtige Angriffe durch und besiege die bösen Diener von Königin Amethyst“, lautet die Charakterisierung des Gameplays. Die Aktionen im Spiel werden vornehmlich durch Kampfkarten durchgeführt, die dabei einfach aus einem Deck heraus auf die Gegner gezogen werden.

Im Verlauf des Spiels lernt man in einigen Trainings-Kämpfen nicht nur die Eigenschaften und Sonderaktionen der Karten kennen, sondern steigt gleichzeitig auch leveltechnisch auf und ergattert weitere Kampfkarten für die Sammlung. Später können dann sogar weitere Helden rekrutiert werden, um das eigene Team schlagfertiger gegen Feindesangriffe werden zu lassen, und auch die Karten selbst lassen sich nach und nach verbessern.

Schlechte Bewertungen im App Store für BattleHand

Obwohl die Grafiken von BattleHand sich durchaus sehen lassen können, und auch das Gameplay schnell erlernt ist, sind es einmal wieder die In-App-Käufe, die dieses eher im Casual Game-Bereich angesiedelte Kartenspiel-RPG zunichte machen. Die durchschnittliche Bewertung von gerade einmal 2,5 von 5 möglichen Sternen im App Store bei knapp 40 Bewertungen sprechen eine deutliche Sprache: Neben gehäuften Abstürzen auf einigen Geräten machen sich auch die Anforderungen, um weitere Level spielen zu können, negativ bemerkbar.

Denn: Um im späteren Spielverlauf ein Level absolvieren zu können, sind gleich mehrere Schlüssel notwendig – teils bis zu sechs an der Zahl. Da man allerdings nur maximal 27 Schlüssel horten kann, kann man sich vorstellen, dass man des öfteren Wartezeiten einzuplanen hat, bis sich der Vorrat wieder aufgefüllt hat. Alternativ kann das Weiterspielen natürlich jederzeit mit barer Münze gesichert werden. Ich persönlich kann mich für eine solche Taktik keinesfalls erwärmen und habe BattleHand daher nach meiner Testphase schnell wieder vom iPad gelöscht.

Der Artikel BattleHand: Neues Freemium-RPG wird aktuell von Apple als „Unser Tipp“ beworben erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bluelounge Cableyoyo macht Schluss mit Kabelsalat

Kabelsalat beim iPhone, wer kennt das nicht? Ladekabel und Kopfhörer sinnvoll zu verstauen ist nicht einfach.

Das dachte sich auch die Firma BlueLounge und hat deshalb das Cableyoyo neu entwickelt. Ein Cableyoyo wurde erstmals vor zehn Jahren verkauft. Nun wurde das praktische Zubehör in moderner Optik erneut aufgelegt. Dabei ist der Name Programm: Cableyoyo ist ein Kabel-Manager im Yoyo-Design.

cableyoyocover

Eure Kabel könnt Ihr in das Gadget einwickeln und so sicher und bequem verstauen. Die Enden der Kabel, also die Kopfhörer oder Anschlüsse, halten in der Mitte des Cableyoyo magnetisch. So können sich Eure Kabel nicht von allein wieder aufwickeln.

Ideale Länge, die wirklich benötigt wird

Wollt Ihr Euer iPhone laden, müsst Ihr auch nicht das ganze Kabel aus dem Gadget rauswickeln, sondern jeweils nur die Enden (also USB- und Lightning-Anschluss). So wird das Kabel praktischerweise auf die Länge verkürzt, die Ihr das wirklich braucht.

cableyoyoeinsatz

Cableyoyo gibt es in drei Farben. Es ist aus Silikon gefertigt und das Design ist durchaus ansehnlich und kompakt. Das Gadget bekommt Ihr derzeit nur über die Website von BlueLounge für 9,95 Dollar zzgl. 10,20 $ Versand nach Europa.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bounce Down: neues Arcade-Game kann uns nicht begeistern

Bounce Down – Free Arcade (AppStore) ist ein neu im AppStore erschienenes Highscore-Game, das ihr wie nahezu alle Genre-Vertreter dank Werbefinanzierung kostenlos auf eure iPhones und iPads geladen werden.

Im Spiel steuert ihr einen stetig auf uns ab hüpfenden Ball per Wischer über eine Ebene, die aus blauen, gelben und roten Würfeln besteht. Über die blauen Flächen könnt ihr ganz entspannt hüpfen, die gelben solltet ihr anvisieren. Denn berührt ihr diese, fallen sie heraus und sorgen so für ein Loch in der Ebene. Das ist nicht schlecht, sondern gut…
Bounce Down - Free Arcade iOSBounce Down - Free Arcade iPhone iPad
Denn hüpft ihr durch diese Öffnung, kommt ihr eine Ebene tiefer, was euch weiter im Spiel voran- und zudem einen Punkt für euren Highscore einbringt. Auf keinen Fall berühren solltet ihr hingegen die roten Dornen, denn die beenden einen Durchgang sofort. Die Idee von Bounce Down – Free Arcade (AppStore) finden wir ganz spaßig, die Umsetzung aber nicht wirklich. Unter anderem ist uns die Steuerung etwas zu schwammig.

Der Beitrag Bounce Down: neues Arcade-Game kann uns nicht begeistern erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blingmeister stürmt die Amazon Charts

Nach dem grandiosen Erfolg unserer „Blingmeister Diamond Skin“ Glitzerfolien für Apple iPhone und Samsung Galaxy auf arktis.de feiert der neue Galmour-Modetrend für´s Handy jetzt auch auf Amazon große Erfolge. Ein Blick in die aktuellen Amazon Charts reicht um zu erkennen, Glitzerlook ist der Trend 2016. Blingmeister wohin das Auge sieht. Die coolen Blingmeister Glitzerfolien gibt´s […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weihnachtsgeschäft: Apple bei Smartphone- & Tabletverkauf führend

Flurry veröffentlichte einen Bericht, dass 49,1 Prozent der Smartphone- und Tablet Aktivierungen zwischen dem 19. Und 25. Dezember alleine auf Apple entfallen. Mit 20 Prozent der Aktivierungen belegt Samsung den zweiten Platz. Aber Samsung holt auf, an Weihnachten 2014 kam Apple noch auf 51,3 Prozent Geräteaktivierungen, Samsung hingegen nur auf 17,7 Prozent. Der Abstand ist somit um 4,5 Prozent gesunken. Auf dem dritten Platz ist Nokia bzw. Microsoft Mobile zu finden, allerding mit einem großen Abstand bei einem Anteil an Geräteaktivierungen von 2 Prozent, im Vorjahr waren es noch 5,8 Prozent. Platz vier belegt LG (1,7Prozent) und der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi (1,5 Prozent). Xiaomi war im vergangenen Jahr nicht in der Platzierung gelandet und verkauft seine Geräte vor allem auf seinem Heimatmarkt in China und anderen Schwellenländern. Insgesamt entfallen zudem27 Prozent der Geräteaktivierung auf Tablets, im Vorjahr lag der Anteil noch bei 13Prozent und 2013 sogar nur bei 4 Prozent. Flurry sammelte für seinen Bericht 780.000 Nutzungsdaten aus Apps, die den Tracking-Code von Flurry beinhalten und daher Rückschlüsse auf die Geräteaktivierung im Zeitraum vom 19.-25. Dezember ermöglichen. Infos von Flurry. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rabatt auf iTunes-Karten bei Penny

iTunes Gutscheine Thumb

In dieser Woche gibt es bis zu 20 Prozent Rabatt auf die iTunes-Guthabenkarten bei Penny.

Die Aktion gilt bis zum Samstag, 16. Januar oder solange der Vorrat reicht.

Der Rabatt ist gestaffelt:

10 Prozent auf die 15€ Karte
15 Prozent auf die 25/50€ Karte
20 Prozent auf die 100€ Karte

Wie immer gilt, vor dem Bezahlen an der Kasse fragen, ob die Aktion im betreffenden Markt gilt.

[Bild via]

The post Rabatt auf iTunes-Karten bei Penny appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LavaLight

Entspanne mit der Faszination der Lava-Lampe. 

Schaue zu, wie die Blasen ästhetisch auf- und absteigen und spüre ihre beruhigende Wirkung…

Dekoriere dein zu Hause oder deinen Schreibtisch mit LavaLight: Stelle dein iPhone, iPad oder iPod touch in die Docking-Station, wähle die passende Musik vom iPod und starte die Lava-Light App…

Übertrage die Lavalampe mit Hilfe von AirPlay und AppleTV auf deinen Fernseher…

Um parallel eine iPod-Hintergrundmusik abzuspielen, starte den iPod mit der passenden Musik bevor die Lava Light App gestartet wird (iOS4 oder höher erforderlich).

Features:
● Wähle zwischen einer blauen oder roten Lavalampe
● Bestimme die Laufzeit der Lavalampe und des iPod
● Zwei Videos (H.264 – 480 x 352) mit einer Spieldauer von ca. 3 Minuten (selbst wiederholend, upscaled für Nutzung auf iPad)

WP-Appbox: LavaLight (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Nützliches Zubehör von Drittanbietern auf der CES

Mit dem iPad Pro versucht Apple die Grenzen zwischen Rechner und Tablet weiter verschmelzen zu lassen. Als passendes Zubehör hat Apple das Smart Keyboard und den Apple Pencil entwickelt, das hält Drittanbieter natürlich nicht davon ab selbst tätig zu werden und eigenes Zubehör zu entwickeln. Gerade im Rahmen der diesjährigen CES gibt es allerhand nützliches Zubehör, das die Kollegen von 9to5Mac etwas genauer unter die Lupe genommen haben. Was alles darunter fällt, werden wir im Folgenden für euch zusammenfassen:

BrydgePro

Das BrydgePro Keyboard ist klassisch im Apple Design gehalten und erinnert, in Kombination mit dem iPad Pro, stark an ein MacBook Air, dabei sind Tastatur und Tablet sogar noch dünner. Verbunden werden die beiden Devices über Bluetooth 4.0, wobei die Batterie der Tastatur bis zu drei Monate Laufzeit verspricht. Ab April wird das BrydgePro für 189 Dollar in Silber, Gold oder Grau erhältlich sein.

brydgepro_top-down_sg_Keyboard

Clamcase

Ziemlich ähnlich wie beim BrydgePro handhaben es auch die Zubehör-Spezialisten von Clamcase mit dem neuen ClamcasePro+. Allerdings bietet die Tastatur, wie auch schon die vorherigen Modelle des Herstellers, einen kompletten Schutz für das iPad, zudem ist eine Halterung für den Apple Pencil integriert. In den Farben Grau, Gold und Silber wird das ClamcasePro+ erhältlich sein, preislich liegt es bei 170 Dollar.

clamcase-for-ipad-pro

Griffin

Wer mit seinem iPad Pro etwas robuster umgeht oder aus sonstigen Gründen besonderen Schutz für das Tablet benötigt, ist mit dem Survivor Slim Case von Griffin gut aufgestellt. Die Schutzhülle verfügt über einen Klappmechanismus zum Aufstellen, eine Halterung für den Apple Pencil und ist mit dem Apple Keyboard kompatibel. Für 80 Dollar kann man zwischen drei verschiedenen Farben wählen.

survivorslimipadpro

Hyper

Der Hersteller Hypes verspricht mit dem iShowFast 16/32/64 oder 128GB zusätzlichen Speicher für Apples neues Tablet. Die Daten werden anschließend auf den Mac via USB 3.0 und maximal 45MB/s überschrieben. Der Speicherstick ist in drei Farben erhältlich und startet mit 16GB bei knapp 80 Dollar.

ishowfast-specs

Incase

Der Hersteller Incase hat eine Schutzhülle namens ICON Sleeve with Tensaerlite vorgestellt. Das Modell bietet, ähnlich wie die Hüllen für Macbook und Co, rundum Schutz für das Tablet. Für 70 Dollar gibt es die Schutzhülle in Blau, Schwarz oder Grau.

ipadproicon

Kanex

Geht dem iPad Pro unterwegs der Saft aus, soll das GoPower 3-Amp Battery Pack Abhilfe schaffen. Der 15,000mAh starke Akku kann via USB-C sowohl das iPad Pro als auch das neue MacBook aufladen. Der Preis und die Verfügbarkeit sind leider noch nicht bekannt, laut Hersteller soll es aber „bald“ kommen.

kanex-macbook-battery

Switch Easy

Die Aufgabe, das ohnehin schon nicht allzu leichte Tablet, zu schützen, ohne es noch schwerer zu machen, hat das Team von Switch Easy gut gelöst. Der CoverBuddy ist nur 1,5mm dick und verfügt über eine Halterung für den Apple Pencil. Mit 40 Dollar ist der Schutz, der das Arbeiten mit Apples Smart Cover dennoch zulässt, verhältnismäßig günstig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimtipp: Roomle erstellt geniale 3D-Grundrisse

rissEntschuldigt, aber die Sommer-Veröffentlichung der iPhone-Anwendung Roomle (die iPad App wurde von Apple bereits 2014 mit einer „Best Of“-Auszeichnung bedacht) ist komplett an uns vorbeigegangen. Eine Schande, denn der kostenlos verfügbare Zimmer- und Hausbau-Planer, der sich nun sowohl auf dem iPad und im Browser als auch auf dem iPhone einsetzen lässt, ist eine ausgesprochene Empfehlung. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Emotient: Apple kauft Gesichtsausdruck-Erkennungs-Start-Up

Emotient: Apple kauft Gesichtsausdruck-Erkennungs-Start-Up auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Apple hat vergangene Woche mal wieder ein kleines Start-Up aufgekauft. In diesem Fall handelt es sich um die Firma Emotient, die sich auf eine digitale Gesichtsausdruck-Erkennung spezialisiert hat. Wie immer […]

Der Beitrag Emotient: Apple kauft Gesichtsausdruck-Erkennungs-Start-Up erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alice Im Wunderland – Classic Tales

Classic Tales ist eine Sammlung von Kindermärchen und -fabeln, die von portugiesischen Künstlern adaptiert und illustriert worden sind. Die Herausforderung besteht darin, universell bekannte und traditionelle Geschichten in einer neuen und originellen Form zu präsentieren. Außerdem werden dabei traditionelle Kindermärchen aus Portugal mit eingeschlossen. Die folgende Geschichte ist “Alice Im Wunderland”, verfügbar in Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Portugiesisch und brasilianisches Portugiesisch.

WP-Appbox: Alice Im Wunderland - Classic Tales (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve-Jobs-Film mit zwei Golden-Globe-Awards ausgezeichnet

Der neue Steve-Jobs-Film hat bei der diesjährigen Golden-Globe-Verleihung zwei Awards erhalten. Aaron Sorkin wurde in der vergangenen Nacht mit einem Golden Globe für das Filmdrehbuch prämiert, während Kate Winslet zur besten Nebendarstellerin gekürt wurde.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger für den Mac in Arbeit

facebook_messenger_osx_leak

Wie Facebook schon einmal bekannt gegeben hat, möchte man den eigenen Messenger-Dienst immer mehr vom herkömmliche Browser lösen. Schon im Jahr 2014 hat Facebook unter Windows versucht einen Messenger als App auf den Markt zu bringen, hat aber dieses Vorhaben dann wieder schnell verworfen. Nun ist ein Screenshot aufgetaucht, der eine Messenger-App auf dem Mac zeigt und Gerüchte gehen nun die Runde, dass Facebook bald eine solche App in den Mac App Store bringen könnte, um den Dienst auch auf den Desktop zu bringen.

Konkurrenz zu iMessage
Apple hat schon vor Jahren damit begonnen, Kurznachrichten via App auf den Mac zu bringen und dieser Service ist von den Kunden sehr gut angenommen worden. Vielleicht möchte Facebook nun auch solch eine App auf dem Mac positionieren, um später vielleicht auch WhatApp auf diesem Weg auf den Mac zu bringen. Auf jeden Fall deute einiges darauf hin, dass Facebook seine Messenger-Dominanz weiter ausbauen möchte und wir finden die Idee einer Messenger-App nicht schlecht.

Was sagt ihr?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mini-USB-C-Hub von Belkin verfügbar, weiteres Zubehör soll folgen

belkin-usb-c-headerDer letzte Woche angekündigte 4-Port Mini-USB-C-Hub von Belkin ist bereits verfügbar. Der Hersteller bietet den Neuzugang in seiner Produktpalette zum Preis von 44,99 Euro über den hauseigenen Onlineshop an. Der Hub erlaubt den Anschluss von je zwei USB-C- und USB-A-Geräten ans MacBook 12“, das integrierte USB-C-Anschlusskabel lässt sich bei Nichtbenutzung rückseitig im Hub verstauen. Belkin […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music soll 10 Millionen zahlende Kunden haben

Apple selbst gibt kaum Informationen darüber hinaus, wie viele Nutzer der Musik-Streaming-Dienst Apple Music anlocken konnte – aufgrund der dreimonatigen Testphase waren die Zahlen lange Zeit ohnehin von eher geringer Bedeutung. Wie aus einem neuen Bericht hervorgeht, sollen es bis Jahresende 2015 aber 10 Millionen sein, die inzwischen dabei sind.

Wie die Financial Times berichtet, soll Apple im letzten Jahr die Marke von 10 Millionen zahlenden Nutzern bei Apple Music übersprungen haben. Der Dienst ist am 30. Juni 2015 gestartet und kann drei Monate lang kostenlos ausprobiert werden. Danach konnten sich die Nutzer entscheiden, ob sie gegen eine monatliche Gebühr dabei bleiben oder das Abonnement nicht verlängern.

Der stärkste Konkurrent im Bereich des Musik-Streamings, Spotify, hat sich eine zahlende Nutzergemeinschaft von 10 Millionen Kunden innerhalb von sechs Jahren aufgebaut. Inzwischen nutzen über 75 Millionen Anwender Spotify, von denen 20 Millionen das Premium-Angebot verwenden, das ohne Werbung auskommt. Spotify wollte die Meldung über Apple Music jedoch nicht komplett unkommentiert lassen und hat Business Insider gegenüber verraten, dass speziell die zweite Jahreshälfte 2015 sehr erfolgreich war. Man habe so viele neue zahlende Kunden für sich gewinnen können wie noch nie.

Apple selbst soll sich selbst ein Ziel von 100 Millionen zahlenden Kunden gesetzt haben. Im Oktober hat Apple-Chef Tim Cook bestätigt, dass 6,5 Millionen ihr Probeabonnement verlängert haben und entsprechend für Apple Music bezahlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac mini oder Mac Pro mit Rabatt kaufen – Magic Mouse und Wireless Keyboard kostenlos erhalten

Zum Start in die neue Woche möchten wir euch auf den heutigen MacTrade Crazy Monday aufmerksam machen. Immer zum Wochenstart hält der Online-Händler ein besonderes Angebot parat. Denkt ihr derzeit über die Anschaffung eines Mac Pro oder eines Mac mini nach, dann werft einen Blick im Online Store bei MacTrade vorbei. Ihr erhaltet mit dem MacTrade Gutschein sowohl die Apple Magic Mouse als auch das Apple Wireless Keyboard kostenlos hinzu. Der Deal ist nur am heutigen Montag gültig.

mactrade110116_2

Mac mini oder Mac Pro kaufen – Wireless Keyboard und Apple Magic Mouse kostenlos erhalten

Beim heutigen Crazy Monaday von MacTrade stehen der Mac mini und der Mac Pro im Fokus. Habt ihr Interesse an einem der beiden Desktop-Macs, so greift zu. Mit dem passenden MacTrade Gutscheincode erhaltet ihr ein Apple Wireless Keyboard und die Apple Magic Mouse (1. Generation) kostenlos hinzu. Da das Preisniveau im MacTrade Store unter dem Niveau des Apple Online Stores liegt, spart ihr auch noch bares Geld. Beim Mac Mini Einsteiger-Modell sind es beispielsweise 40 Euro Rabatt. Beim Mac Pro Einsteiger-Modell spart ihr sogar satte 250 Euro.

mactrade110116

So funktioniert es

  • Ihr besucht den MacTrade Online Store und legt den Mac mini oder Mac Pro in den Warenkorb
  • Gutscheincode: CRAZYMON-KW02-2016
  • Das Eingabefeld für den Code findet ihr im Warenkorb in der unteren linken Bildhälfte
  • Das Mactrade System legt das kostenlose Zubehör automatisch hinzu

Apple Studentenrbatt und 0 Prozent Finanzierung zusätzlich

Die Crazy Monday Aktion ist mit zwei weiteren Aktionen kombinierbar. Zum einen erhalten Lehrer, Studenten, Dozenten etc. zusätzlich 5 Prozent Apple Education Rabatt und zum anderen kann Jedermann von der 0 Prozent Finanzierung auf 10, 20 oder 30 Monate profitieren und so die Kosten verteilen.

Die Aktion ist nur am heutigen Montag gültig. Solltet ihr Interesse haben, dann greift direkt zu. Unsere Erfahrungen mit MacTrade sind positiv. Der Versand kann mal einen Tag länger dauern, aber dafür erhaltet ihr ein Top-Gerät zu einem Top-Preis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Im Paket mit kabelgebundenen Lightning-EarPods?

iPhone 7: Im Paket mit kabelgebundenen Lightning-EarPods? auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Dass Apple bei seinem neusten iPhone 7 auf den klassischen 3,5 mm Klinken-Stecker verzichten wird, erhitzt die Gemüter in der Apple-Fangemeinde. Insider gehen von einem mutigen Schritt aus, einen weltweit […]

Der Beitrag iPhone 7: Im Paket mit kabelgebundenen Lightning-EarPods? erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia Prototyp: Bilder eines mysteriösen Nokia Phones aufgetaucht

nokia-phone

Schwer zu sagen, was es wirklich sein soll. Angeblich handelt es sich um einen Prototypen von Nokia, allerdings lässt sich dieser eher einem Feature-Phone zuordnen.
Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Play Store: 13 Apps luden heimlich andere Apps

Google hat aus Sicherheitsgründen 13 schädliche Apps aus dem Play Store entfernt.

Die Anwendungen wurden von Sicherheitsforschern unter die Lupe genommen. Es stellte sich heraus, dass sie eine Bedrohung für manche Nutzer darstellen könnten. User, die Ihre Geräte gerootet haben, könnten den Anwendungen den Root-Zugriff gewähren.

Sicherheit Mac

Apps bei gerooteten Geräten potentiell schädlich

Dadurch würden die Apps sich selbst zu System-Apps machen, um nicht mehr gelöscht werden zu können. Außerdem wurden im Hintergrund Malware oder andere Apps geladen. Die heimlich geladenen Anwendungen werden dann auch gleich heimlich im Google Play Store mit 5 Sternen bewertet.

Die Sicherheitsexperten von Lookout berichten in einem Blog-Eintrag genau, wie genau das funktioniert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 11.1.16

Dienstprogramme

WP-Appbox: Premium Plus Music - Search Music for Spotify Premium (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: BucketWall - Stripes Wallpapers Maker (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Altimeter i6 (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ELF Radiation Meter (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Christmas Countdown 2016 (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Photo Editor++ PRO - Bring out the best in photos (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: FastZoom - Fastest Zoom Video Camera with One Touch (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: TextVideo - Text on Video (2,99 €, App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: Breathe - Breathing exercises (Kostenlos, App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: 8 USC - Aliens and Nationality (Title 8 United States Code) (Kostenlos, App Store) →

Bildschirmfoto 2016 01 11 um 14 01 02

Produktivität

WP-Appbox: B-CAL+ (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Daily Scheduler - 3CYCLE (2,99 €, App Store) →

WP-Appbox: PhoneBook Pro (1,99 €*, App Store) →

WP-Appbox: HelpMe. (Kostenlos, App Store) →

Sport

WP-Appbox: PushUps PRO by 99Sports- Workout Trainer and Exercise Tracker (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Guides for Candy Crush Pro -Full Levels Walkthrough Tips & Video Guides (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Rail Shuffle (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: FLUFFY! (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Sokoban ????? ?? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: JunkSword (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: EscapeHWG (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Sunburn! (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2016: Apple soll VW-Demonstration von Wireless-CarPlay nicht erlaubt haben

Volkswagen wollte auf der Elektronikmesse CES, die in dieser Woche stattfindet, eigentlich Wireless-CarPlay in seinem Infotainment-System demonstrieren, hat die Vorstellung dann aber abgesagt. Volkmar Tannerberger, Leiter für Elektrik- und Elektronikentwicklung bei VW, hat dazu nun nähere Details verraten. "Wir wollten Wireless-CarPlay demonstrieren, aber der Eigentümer der CarPlay-Technologie hat es uns nicht erlaubt", so Tannerberger.

9to5Mac hatte auf der CES Kontakt mit...

CES 2016: Apple soll VW-Demonstration von Wireless-CarPlay nicht erlaubt haben
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Steve Jobs" räumt bei Golden Globes ab

Das Biopic "Steve Jobs" erhielt am vergangenen Sonntag zwei Golden Globes und war in vier Kategorien nominiert. Damit ist der Film hinter The Revenant der erfolgreichste Film. Die Golden Globes sind immer auch ein Indikator für die Oscar-Verleihungen. "Steve Jobs" wurde von den Kritikern hochgelobt aber von den Kinogängern größtenteils verschmäht. Die weltweiten Einnahmen decken nicht einmal die Produktionskosten.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fliegender Zollstock: Ist das digitale Maßband wirklich alltagstauglich?

Mit dem iPhone einen Winkel messen? Überhaupt kein Problem. Was der „Fliegende Zollstock“ noch kann, haben wir für euch getestet.

Fliegender Zollstock 2

Die aktuell 1,99 Euro teure Applikation „Fliegender Zollstock“ (App Store-Link) tummelt sich gerade in der Top 10 der meistgekauften Applikationen. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um einen digitalen Zollstock, der zudem auch als Maßband, Winkelmesser und Goniometer fungiert. Wie genau das funktioniert und ob der digitale Zollstock alltagstauglich ist, haben wir für euch herausgefunden.

Das ganze klingt nach Magie – ist es aber nicht. Die Applikation macht von der Größe des Geräts sowie vom Gyroskopsensors Gebrauch und ermittelt dadurch die Länge oder den Winkel. Bevor ihr die erste Messung startet, müsst ihr iPhone oder iPad kalibrieren, in dem ihr es in verschiedenen Postionen auf den Tisch legt oder senkrecht oder waagerecht aufstellt.

Wer nun einen Abstand messen möchte, hat diverse Möglichkeiten. Ihr könnt das iPhone auf den Tisch oder Boden legen, richtet das digitale Lineal aus, hebt dann das iPhone an und schiebt es möglichst ohne viel Bewegung weiter. Beim Absetzen wird die Strecke gemessen und das Ergebnis angezeigt. Wer möchte kann auch ohne digitales Lineal messen, wenn es sich um größere Abstände handelt.

Fliegender Zollstock 2

Des Weiteren kann der „Fliegende Zollstock“ Winkel messen. Dazu legt man das iPhone wieder an die entsprechende Stelle und schiebt es dann entsprechend weiter. Auch hier kann man das Gerät entweder nach rechts oder links verschieben, zudem kann es auch geneigt werden. So können Winkel auf Oberflächen oder auch zwischen Oberflächen gemessen werden. Über das kleine Fragezeichen-Symbol lässt sich zudem eine Anleitung aufrufen, um möglichst genaue Ergebnisse zu erzielen.

Sind die Ergebnisse zufriednestellend?

Doch wie genau sind die Messergebnisse denn jetzt? Laut Angaben der Entwickler liegt die Fehlerquote selten über 3 Prozent. In unserem Test hat die Winkelmessung wirklich sehr gut funktioniert, das digitale Maßband hat hingegen immer wieder ungenau Werte angezeigt. Bei einem Abstand von 25 Zentimetern wurde mir beispielsweise 27 Zentimeter angezeigt.

Der „Fliegende Zollstock“ funktioniert ganz gut, eignet sich allerdings nur für eine grobe Einschätzung. Einen richtigen Zollstock kann die Applikation nicht ersetzen, wer auf korrekte Messungen angewiesen ist, sollte definitiv zum herkömmlichen Maßband greifen. Wer hingegen nur eine ungefähre Zahl benötigt, kann mit dem „Fliegenden Zollstock“ eine gute und relativ genaue Messung nur mit Smartphone oder Tablet anfertigen.

Wer auf den Geschmack gekommen ist, könnte sich auch MagicMeasure ansehen. Mit der App können Möbel, Fenster und andere Gegenstände ausgemessen werden. Mit der App RoomScan könnt ihr sogar einen Grundriss einfach per App erstellen.

So funktioniert „Fliegender Zollstock“


(YouTube-Link)

Der Artikel Fliegender Zollstock: Ist das digitale Maßband wirklich alltagstauglich? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„SpaceGoat:Fighter“ ist ein neuer Space-Shooter aus deutscher Indie-Entwicklung

Der Münchner Indie-Entwickler Stefan Sigl hat vor wenigen Tagen seinen Space-Shooter SpaceGoat:Fighter (AppStore) für iOS veröffentlicht. Der Download der Universal-App ist kostenlos, blendet dafür Werbebanner und -videos ein.

Im Kampf gegen die Weltraum-Ziegen – ja, sie machen wirklich vor nichts halt – lenkt ihr euer Raumschiff mit dem Finger wischend durch die unendlichen Weiten des Alls. Eure Bordkanone ballert auf Autofeuer, durch geschickte Flugmanöver holt ihr einen Feind nach dem anderen vom Himmel und weicht deren Geschossen aus.

Jeder eliminierte Gegner lässt Metallschrott fallen, den ihr (genauso wie die obligatorischen PowerUps) möglichst zahlreich einsammeln solltet. Denn dieser fungiert als virtuelle Währung und kann in Upgrades für euer Raumschiff investiert werden. Allerdings müssen diese erst noch erforscht werden und stehen dementsprechend nicht sofort, sondern erst nach einer meist recht kurzen Wartezeit zur Verfügung. So macht ihr euer Raumschiff stetig besser, um bessere Chancen und höhere Scores zu erreichen.

Nach dem kostenlosen Download erhaltet ihr 10 Raumschiffe bzw. Leben geschenkt. Sind diese verbraucht, könnt ihr neue Leben durch das Anschauen von kurzen Werbevideos erhalten. Allerdings nur eines pro Werbevideo, was unserer Meinung nach doch etwas wenig ist, da man so fast mehr Zeit mit Werbevideos als dem eigentlichen Spiel verbringt – zumindest dann, wenn ihr euch in den Weiten des Alls im Kampf gegen die zahllosen Feinde nicht allzu geschickt anstellt…

Der Beitrag „SpaceGoat:Fighter“ ist ein neuer Space-Shooter aus deutscher Indie-Entwicklung erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES: AlexiBexi Messe-Highlights

CES: AlexiBexi Messe-Highlights auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Solltet Ihr auch zu den Neugierigen gehören, die gerne mal die CES besuchen würden, gleichzeitig aber die Anreise zu lang oder die Reisekasse zu leer, dann hat V-Logger AlexiBexi etwas […]

Der Beitrag CES: AlexiBexi Messe-Highlights erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trotz durchwachsener Zahlen: Steve Jobs mit Golden Globes prämiert

Filmkritik Steve Jobs Thumb

Obwohl er Kinobesucher nicht voll umfänglich überzeugen konnte, erhält der jüngste Steve Jobs-Film nun Auszeichnungen der Fachwelt.

Die Besucherzahlen von Steve Jobs in den Kinos fielen vielerorts eher mau aus. Auch kam der Film inhaltlich bei den Kinozuschauern nicht durchweg gut an, anders als bei den professionellen Filmkritikern. Nun wurde das Werk mit zwei der begehrten Golden Globes ausgezeichnet:

„Ich fühle mich so taub, Sie könnten jetzt an mir operieren“, sagte Aaron Sorkin, der einen der beiden Preise für das von ihm verfasste Drehbuch erhalten hatte. Überrascht und geschockt sei er gewesen, nachdem die kommerzielle Pleite des Films nach eigenem Bekunden den Stolz auf die gemeinsame Arbeit doch etwas geschmälert hatte.
Den anderen Golden Globe hatte Kate Winslet für die beste Nebenrolle erhalten. Die mit Golden Globes prämierten Filme gelten als aussichtsreiche Kandidaten für Oscar-Gewinner.
Habt ihr euch den Film angesehen?

The post Trotz durchwachsener Zahlen: Steve Jobs mit Golden Globes prämiert appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger bald als native Mac-Anwendung?

Für das iOS bietet Facebook bereits seit längerer Zeit eine App an, die die Nutzung des hauseigenen Instant-Messenger-Dienstes erlaubt. Möglicherweise kommt die Software mittelfristig auch auf den Mac – neuesten Gerüchten zufolge soll das Unternehmen an einer OS-X-Version der Software arbeiten.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Video-App von iOS 9: Viel Verbesserungsbedarf

fertigDer Software-Entwickler Michael Tsai ärgert sich über Apples Video-Applikation. Die auf iPhone und iPad vorinstallierte System-Anwendung zum Sichern, Betrachten und Verstauen spannender Filme, gekaufter Serien und selbstaufgezeichneter Kamera-Aufnahmen wurde schon länger nicht mehr überarbeitet und frustriert Tsai mit zahlreichen Unzulänglichkeiten. Diese hat der für die Mac-Anwendung DropDMG verantwortliche Developer jetzt zu Papier gebracht und resümiert: Selbst mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-App: Versehentlich falsche Nutzungsdaten erhoben

Seit dem Release von iOS 9 im letzten September finden Nutzer in den USA eine hauseigene News-App auf ihren iPhones. Apple kümmert sich hierbei um die App, sodass die verschiedenen Magazine sich voll und ganz auf den Journalismus konzentrieren können und ihre News verfassen. Zudem erklärte Eddie Cue, dass es ebenfalls eine Chance für Magazine darstellt, die sich eine eigene Anwendung nicht leisten können oder sich damit überfordert fühlen.

Wie das Wall Street Journal nun schreibt, hat das Ganze einen kleinen, nicht ganz unwesentlichen, Haken. Denn seit dem Start der App war Apple viel zu sehr damit beschäftigt neue Apps zu entwickeln oder den bestehenden Anwendungen den nötigen Feinschliff zu verpassen. Dabei hat das Unternehmen aus Cupertino es vernachlässigt, Daten über die News-App zu erheben. Somit wissen weder Apple noch die Verlagspartner, wie viele Menschen die App tatsächlich nutzen. Scheinbar wurden die Zahlen unterschätzt und auch falsch an die Partner weitergegeben.

Zwar zahlen die Magazine nichts für den Auftritt in der News-App, allerdings sollten sie zumindest ihre Werbung und Ressourcen anhand der Nutzerzahlen planen können. Immerhin dürfen die Partner 100 Prozent der Umsätze für eigene Werbung behalten, verkauft Apple die Anzeigen behält der iPhone Hersteller 30 Prozent ein. Eddie Cue erklärte hierzu:

„We’re in the process of fixing that now, but our numbers are lower than reality. […] We don’t know what the right number is.“

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple bastelt an komplett drahtlosen Kopfhörern

Bericht: Apple bastelt an komplett drahtlosen Kopfhörern

Die womöglich "AirPods" genannten Stöpsel sollen zum "iPhone 7" passen, das selbst ohne Kopfhöreranschluss auskommen dürfte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple News: Bug sorgt für falsche Nutzerzahlen

Apple News: Bug sorgt für falsche Nutzerzahlen auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Nachdem der gestrige Sonntag eigentlich mit einer für Apple positiven Meldung begonnen hatte, in der die Financial Times verkündete, dass Apple Music die zehn Millionen Marke zahlender Abo-Kunden geknackt habe, […]

Der Beitrag Apple News: Bug sorgt für falsche Nutzerzahlen erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pencil: Offenbar 12 Firmen an Produktion beteiligt

Nach iFixit hat auch Chipworks den Apple Pencil einmal komplett zerlegt.

Die Technik-Experten wollten herausfinden, wie der smarte Stylus aufgebaut ist und welche Firmen die nötigen Bauteile zur Verfügung stellen. Auf dem kleinen Mainboard befinden sich primär Chips von Texas Instruments und STMicroelectronics, wobei letztere unter anderem die treibende Kraft hinter der Spitze des Pencils sind.

Chipworks Pencil Teardown

Viele Chips im Pencil verbaut

Weitere Teile kommen von Maxim Integrated Products, Cambridge Silicon Radio, SiTime, Bosch und Fairchild. 12 Firmen sollen insgesamt beteiligt sein. Chipworks versucht aktuell noch herauszufinden, wie genau der Pencil und iPad Pro zusammenspielen. Bisher ist das noch unklar – und Apples Geheimnis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
360°-Linse für das iPhone

iGadget-Tipp: 360°-Linse für das iPhone ab 38.46 € inkl. Versand (aus USA)

Einfach originelle Panaroma-Fotos und -Videos (!) machen.

Nette Alternative zu den aufwändigeren Panorama-Apps, die dabei dann auch auf Fotos beschränkt sind.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Ampy Akkupaket: iPhone durch Bewegung aufladen

Neu auf der CES 2016: Akkupaket Ampy

Wer seinen Neujahrsvorsatz sich mehr zu Bewegen gleich umsetzen möchte, erhält mit dem Akkupaket Ampy ein passendes Gadget, mit dem man Bewegung direkt in Strom umwandeln kann. Das Akkupaket wird einfach an den Arm geschnallt und soll beim Laufen und Joggen geladen werden.
Quelle: Get Ampy (Beitragsbild)
Die Gewinnung von elektrischer Energie aus Bewegung bzw. aus Körperbewegung wird Energy Harvesting genannt und gilt als eine der Zukunftstechniken – allerdings gibt es bislang kaum Produkte. Ampy soll hier den ersten Schritt machen und gilt mit seinem Akkupaket als Vorreiter. Durch das Aufladen des Akkus mit Körperbewegungen, kann man damit dann sein iPhone unterwegs und ohne Steckdose wieder mit ausreichend Saft versorgen. Hinter dem Akkupaket steckt eine ausgeklügelte Technik: Bewegung wird kinetisch in elektrische Energie umgewandelt und in einem Akku gespeichert. Per USB-Anschluss können dann Gadgets geladen werden. Im Inneren des Akkupakets sind Magnete und Spulen verbaut, die beweglich gelagert sind und der Stromerzeugung dienen.
Ampy wird mit einem Gurt ausgeliefert, den man sowohl am Arm aber auch am Bein befestigen kann. So kann nicht nur beim Joggen Energie gewonnen werden, sondern auch beim Radfahren. Insgesamt soll eine Stunde Sport eine Standbyzeit beim iPhone von fünf Stunden mit sich bringen – oder eine Stunde Benutzung – hier darf aber mit weiteren Verbesserungen gerechnet werden. Aktuell kostet das Ampy Battery Pack 99 US-Dollar, flachere Modelle sollen im Laufe des Jahres folgen. Eine passende iOS-App teilt dem Nutzer mit wie viel elektrische Energie er gerade gewinnt. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Economy Shopping – Einkaufsliste

Erstelle schnell und einfach deine Einkaufsliste und spare dabei Geld und Zeit mit EcoShop!

SCHNELLZUGRIFF:
Erfasse Artikel mit Hilfe eigener vordefinierter Listen und Kopierfunktionen oder mit Unterstützung deines Mac/PCs. Mehr als 300 gängige Artikel sind bereits vorinstalliert.

WELCHER ARTIKEL GEHT ZUR NEIGE?
Verwende einmal erfasste Artikel für deine Einkaufsliste. EcoShop hilft dir dabei, die Artikel zu finden, die du wahrscheinlich wieder benötigst: 
Sortiere die Artikelliste nach dem Datum des letzten Einkaufs, des erwarteten Einkaufs (Durchschnittswert) oder Häufigkeit. Filtere die Artikelliste nach Shop oder Kategorie.

NIE WARST DU SO SCHNELL MIT DEINEM EINKAUF FERTIG:
EcoShop sortiert die Einkaufsliste automatisch, so daß Artikel am Shopeingang zuerst auf der Liste erscheinen ( Reihenfolge, in der die Artikel zuletzt eingekauft wurden). 

SPARE GELD:
EcoShop speichert zu jedem Artikel den Preis und Shop-Namen. So kannst du einfach vergleichen, ob ein Artikel in einem anderen Shop billiger ist. 

BEHALTE DEIN BUDGET IM AUGE:
Beobachte, wie sich die Gesamtsumme deines Einkaufs ändert, während du einen Artikel nach dem anderen „abhakst“…

UND…
…überrasche deine(n) Kassierer(in), wenn du die Summe bis auf den Cent genau bereit hälst, bevor diese(r) mit der Abrechnung fertig ist…

FEATURES:

• Mehr als 300 gängige Artikel vorinstalliert
• Editierfunktion für Artikel,Shop,Kategorien, Einheiten,Preise
• Artikelsuche
• Kopierfunktion für neue Artikel
• Schnellzugriff oder Detailauswahl
• Mehrere Einkaufslisten
• E-Mail Funktion für Einkaufslisten
• Sortierfunktion für Name, Datum des letzten Einkaufs, Häufigkeit
• Vergleiche Preise verschiedener Shops
• Erfassung von Grundpreis je Liter/Kg möglich
• Automatische Sortierung der Einkaufsliste
• Manuelle Sortierung der Einkaufsliste je Shop
• Monatliche Statistik 
• Datenerfassung auf dem Mac/PC
• Datensicherung- und Wiederherstellungsfunktion
• Verschiedene Hintergrundfarben
• uvm.

WP-Appbox: Economy Shopping - Einkaufsliste (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple News: Fehler verändert Statistik

Apple News: Fehler verändert Statistik auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Ein Glitch bei Apple News hat dafür gesorgt, dass die Besucherzahlen nicht richtig gezählt worden sind.

Der Beitrag Apple News: Fehler verändert Statistik erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom startet Voice over LTE (VoLTE)

Die Deutsche Telekom hat heute den Start von Voice over LTE (VoLTE) bekannt gegeben. Kunden der Telekom können ab sofort ihre Telefongespräche über das LTE-Netz führen. Bisher wurde die Mobilfunktechnik LTE bei der Telekom ausschließlich für die Datenübertragung mit hohen Geschwindigkeiten genutzt. Voraussetzungen sind ein Laufzeitvertrag bei der Telekom und ein VoLTE-fähigs Smartphone. Ein Aufpreis wird nicht berechnet.

telekom_lte_mast

Telekom startet Voice over LTE

Ab sofort profitieren Telekom Kunden auch beim Telefonieren von der neuen Mobilfunktechnik und nutzen nicht nur bei der Datenübertragung sondern auch bei der Telefonie LTE. Bisher setzte die Telekom mit HD Voice bereit auf eine glasklare natürliche Sprachqualität. Zusätzlich profitiert der Kunde mit VoLTE von einem noch schnelleren Verbindungsaufbau. Zudem bleibt mit VoLTE während des Telefonats die Geschwindigkeit der Datenübertragung sowohl beim Download als auch beim Upload hoch. Bisher wechselte das Gerät bei jedem Anruf vom schnellen LTE-Netz in das 3G- oder 2G-Netz.

Die sorgt darüberhinaus für eine länger Akkulaufzeit, weil mit VoLTE der bislang notwendige Wechsel des Netzes entfällt und damit der Strombedarf des Telefons sinkt. VoLTE bei der Telekom funktioniert nicht nur bundesweit innerhalb des LTE-Mobilfunknetzes, es lassen sich auch HD Voice Gespräche zwischen VoLTE und IP-Festnetz der Telekom führen.

Zum Start von Voice over LTE bei der Telekom ist der Service mit einer handvoll Geräten möglich. Die Telekom listet das Samsung Galaxy S6, Galaxy S6, Galaxy S6 Edge, Microsoft Lumia 9850, Lumia 950 XL, Sony Xperia Z4, Xperia Z3 Compact, Xperia Z5, Xperia Z5 Compact und Xperia Z5 Premium.

iPhone Nutzer müssen sich noch gedulden. Zwar unterstützen iPhone 6S und Co. bereits VoLTE, allerdings muss dies noch über die Netzbetreibereinstellungen freigeschaltet werden. Im vergangenen Jahr zeigte sich bereits eine VoLTE-Option, allerdings wurde diese kurz darauf wieder zurückgezogen. Im vergangenen Jahr starteten bereits o2 und Vodafone ihren Voice over LTE Service.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Voice over LTE: Qualitätssprung im Telekom-Mobilfunknetz dank VoLTE-Sprachübertragung

VoLTE-Sprachübertragung: Qualitätssprung im Telekom-Mobilfunknetz

Mit geeigneten Smartphones können Telekom-Kunden nun sowohl das Internet als auch die Mobiltelefonie über LTE nutzen. Das hat mehrere Vorteile, darunter verlängerte Akku-Laufzeiten. Apples iPhones sind aber zunächst ausgeschlossen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: 10 Mio. zahlende Abonnenten erreicht

Apple Music: 10 Mio. zahlende Abonnenten erreicht auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Der Streaming-Dienst Apple Music soll nach sechs Monaten bereits 10 Millionen zahlende Abonnenten erreicht haben.

Der Beitrag Apple Music: 10 Mio. zahlende Abonnenten erreicht erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music knackt 10 Millionen Abo-Kunden-Marke

Apple Music knackt 10 Millionen Abo-Kunden-Marke auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Dass sich Apple Music auf einem guten Weg befindet, die Streaming-Hoheit an sich zu reißen, ist ja kein Geheimnis. Und so scheinen die neuesten Zahlen, die die Financial Times released […]

Der Beitrag Apple Music knackt 10 Millionen Abo-Kunden-Marke erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Penny übernimmt Rabatt von Rewe

Die von Rewe letzte Woche angebotene iTunes-Karten Aktion findet sich nun im Prospekt der Discounter-Tochter Penny. Ihr könnt bis zu 20 Prozent beim Kauf der Gutscheine sparen.

Da der Rabatt – jeweils abhängig von der Höhe der iTunes-Karte – gestaffelt ist, hier die genaue Auflistung.

+ 15 Euro iTunes-Karte für 13,50 Euro (- 10 Prozent)
+ 25 Euro iTunes-Karte für 21,25 Euro (- 15 Prozent)
+ 50 Euro iTunes-Karte für 42,50 Euro (- 15 Prozent)
+ 100 Euro iTunes-Karte für 80 Euro (- 20 Prozent)

Wie immer kann das darüber erworbene Guthaben nicht für den Kauf von eBooks aufgewendet werden.

Die Aktion läuft noch bis diesen Samstag, fragt vorher in eurem Laden, ob die Karten dort such wirklich reduziert sind.

Danke an alle Tippgeber.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: 3x Bildbearbeitungssoftware Affinity Photo zu gewinnen

Im Sommer 2015 gab der Softwarehersteller Serif Labs den Startschuss für Affinity Photo. Die neue Bildbearbeitung soll dem Platzhirsch Photoshop Konkurrenz machen und sich durch einen großen Funktionsumfang, einen niedrigen Preis und regelmäßige Updates auszeichnen. Gemeinsam mit Serif Labs verlost MacGadget drei Lizenzen von Affinity Photo.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple blockiert CarPlay Demos auf CES

carplay

Wie nun aus Quellen der Volkswagen-Gruppe zu hören ist, hat Apple in diesem Jahr die Demonstration von Wireless-CarPlay auf der CES direkt unterbunden. VW wollte die Technologie bereits auf der Messe zeigen, aber Apple hat dies strikt unterbunden. Die Gründe für diese Reaktion von Apple ist derzeit nicht nachvollziehbar, da man bei der Messe gute Chancen gehabt hätte, neue Kunden und auch Hersteller zu gewinnen. Anscheinend möchte Apple das Thema „wireless“ in Verbindung mit CarPlay noch nicht an die große Glocke hängen, da es vielleicht noch zu Problemen kommt.

Alles in allem kann man sich aber sicher sein, dass Apple hier noch etwas im Schilde führt und dass man noch in diesem Jahr Neuigkeiten aus dieser Abteilung erwarten kann. Vielleicht hat Apple eine neue Version von CarPlay in der Schublade, die deutlich besser funktioniert. Die Vorstellung will sich das Unternehmen aber nicht von einem Autobauer stehlen lassen, sondern will dies selbst erledigen. Vielleicht werden wir zur diesjährigen WWDC mehr erfahren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Steve Jobs“ gewinnt zwei Golden Globe Awards

Vier Nominierungen, zweimal den Preis geholt. Bei den diesjährigen Golden Globes, die gestern Abend verliehen wurden, erwies sich Aaron Sorkins Steve-Jobs-Biographie als erfolgreicher , als man nach den enttäuschenden Einspielergebnissen annehmen konnte. In der Kategorie „Bestes Drehbuch“ setzte sich Sorkin gegen Konkurrenten wie Quentin Tarantino durch. Als beste Nebendarstellerin wurde Kate W...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixel-Planeten: Sunburn kurzfristig kostenlos

crewDas iOS-Spiel Sunburn lässt sich momentan gratis auf iPhone und iPad laden. 50MB groß, katapultiert euch die universelle App ins Universum und steckt euch in den Raumanzug eines Spaceship-Captains, dessen Mannschaft in der Schwerelosigkeit verstreut auf eure Hilfe wartet. Euer Job: Sammelt die Crew-Mitglieder ein, bevor diese über Probleme mit der Sauerstoffzufuhr klagen und springt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadgets Undercover - Fünf versteckte Produkte im Test

Viele Fitnesstracker oder andere Gadgets sind leider klobig und sperrig. Doch es gibt einige Nutzer, vor allem weibliche, die eher unauffällige Gadgets kaufen möchten, die nicht auf den ersten Blick als solche zu erkennen sind. Diesen Trend haben einige Unternehmen für sich entdeckt und stellen Produkte her, die nicht nur Wert auf Funktionalität, sondern auch auf Ästhetik legen. Wir haben für euch fünf versteckte Gadgets getestet.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Robuste Schutzhüllen von Otter und Griffin

otter-defender-ipad-proMit der Kunststoffhülle Survivor Slim will Griffin das iPad Pro vor Beschädigung bei Stürzen aus bis zu 2 Metern Höhe schützen. Das Case aus mehreren Materialschichten bestehende Case bietet dem Hersteller zufolge der US-Militärnorm MIL-STD-810G entsprechend Schutz vor Sturzschäden. Das iPad sitzt dabei von einem Silikonmantel gepolstert in der äußeren Schicht aus Polycarbonat. Der abnehmbare […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Escalate – Twist Rush: neues Endless-Game als Gratis-Download

Escalate – Twist Rush (AppStore) von Nanovation Labs ist ein neues Endless-Game für iOS, das ihr seit wenigen Tagen kostenlos aus dem AppStore laden könnt.

Mit einem Pfeil fliegt ihr durch eine minimalistisch gestaltete Endlos-Welt. Gelenkt wird per Taps links und rechts, allerdings in Flappy-Bird-Manier. Ihr müsst also ständig tippen, um euch ständig vorwärts zu bewegen und den Hindernissen auszuweichen. Sonst holt euch der untere Bildschirmrand in diesem Auto-Scroller-Highscore-Game ein – das Spielende.
Escalate - Twist Rush iOSEscalate - Twist Rush iPhone iPad
Gleiches gilt, wenn ihr eines der weißen Hindernisse berührt. Die schwarzen sind hingegen ok und weisen euch teilweise den Weg, können teilweise bewegt werden, sind teilweise aber auch echt fies – z.B. die drehenden Räder, die euch bei Kontakt ein Stück zurückkatapultieren. Due unterwegs eingesammelten Münzen ergeben dabei nicht nur euren Score, sondern dienen auch zum Freischalten weiterer Raketen in diesem soliden, aber sicherlich nicht überragenden Highscore-Game…

Der Beitrag Escalate – Twist Rush: neues Endless-Game als Gratis-Download erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hypnos: Hoodie mit eingebautem Kopfkissen (Video)

Seid Ihr oft unterwegs oder lange im Büro und braucht ab und zu etwas Schlaf?

Ist Euch ein kurzes Nickerchen in der Bahn oder am Schreibtisch bisher zu unbequem gewesen? Dann ist dieses Kickstarter-Projekt vielleicht etwas für Euch: Hypnos (hier anschauen) ist ein Hoodie mit einem eingebauten Luftkissen in der Kapuze. Durch einfaches Aufpusten soll dieses innerhalb von 3 Sekunden prall gefüllt und weich sein.

Hypnos Hoodie 1

Dann braucht Ihr Euch nur noch zurücklehnen und die Kapuze als Kopfkissen benutzen. Ok, wir geben zu der Hypnos ist kein Smart-Hoodie, aber der Kapuzenpullover kann nach ein paar Stunden am Mac oder unterwegs im Zug sehr nützlich sein. Solltet Ihr Interesse haben, müsst Ihr schnell sein. Die Kickstarter-Kampagne läuft nur noch 5 Tage und die ersten Pullover sind schon vergriffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

just SPENT: Einfacher Ausgaben-Manager fürs iPhone gerade gratis

Ihr wollt eure Ausgaben im Blick behalten? Mit der aktuell kostenlosen iPhone-App just SPENT könnt ihr alle Ausgaben festhalten.

just SPENT

Zwei Euro beim Bäcker, fünf Euro beim Kiosk, 1,80 Euro für die Zeitung und 2,20 Euro für das Bus-Ticket. Solche Kleckerbeträge läppern sich und können pro Monat einen beachtlichen Teil der Ausgaben einnehmen, die man unterschätzt. Wer die spontanen und kleinen Ausgaben tracken möchte, kann heute zur kostenlosen iPhone-App just SPENT (App Store-Link) greifen.

Auf den ersten Blick erinnert just SPENT ein wenig an Next, ist aber noch ein wenig einfacher gestaltet. Über den Plus-Button am unteren Rand lässt sich eine neue Ausgabe erfassen, optional genügt auch ein Wisch nach unten. Neben dem Betrag und einer Kategorie könnt ihr auch den Ort beziehungsweise den Kiosk/Shop/Supermarkt hinzufügen. Mit einer einfachen Wischgeste nach links lässt sich ein Eintrag löschen, eine entgegengesetzte Geste kopiert den Eintrag.

Ausgaben einfach mit just SPENT festhalten

Neben einer einfachen Export-Funktion als Excel-Datei gibt es auch einfache Statistiken, die die Ausgaben in einem Kuchendiagramm nach Tag, Monat oder Jahr darstellen. Die sonst 99 Cent teure App integriert zudem ein Heute-Widget, das die neusten Ausgaben auflistet. just SPENT funktioniert, ist einfach zu bedienen und fokussiert sich wirklich nur auf das Eintragen von spontan Ausgaben. Monatliche Ausgaben, ein fester Gehaltseingang oder individuelle Kategorien gibt es in just SPENT nicht.

Als Gratis-Download macht just SPENT eine gute Figur, wer möchte kann einen Währungsrechner für 99 Cent per In-App-Kauf erwerben. Wenn ihr strikt alle spontanen Ausgaben eintragt, könnt ihr am Ende des Monats sehen, wie viel Geld ihr nebenbei ausgebt. Und ich bin mir fast sicher: Das ist ein beachtlicher Betrag, mit dem ihr nicht gerechnet habt.

Der Artikel just SPENT: Einfacher Ausgaben-Manager fürs iPhone gerade gratis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zazen – Meditation Timer

Zazen (sitzende Meditation) kommt aus dem Zen-Buddhismus und ist eine Meditationsübung. 

Dieser praktische Zeitgeber führt dich mit verschiedenen akustischen Klängen und Hintergrundbildern durchs Zazen oder andere Meditationsarten.

Benutze die Steine zum Einstellen der Zeiten oder aktiviere die erweiterte Zeiteinstellung:

Du kannst mehrere Meditationssitzungen erstellen und diese deinen Bedürfnissen anpassen. Jede Sitzung kann beliebig viele Meditationsereignisse enthalten. Jedem Ereignis können Klang, Dauer ( fest, variabel, wiederholend ) und Symbol zugeordnet werden. Klänge können aus einer vorinstallierten Klangliste ausgewählt werden. Alternativ können Klänge und Hintergrundmusik vom iPod ausgewählt werden. Wähle schließlich ein passendes Hintergrundbild aus der internen Liste oder der iPhoto-Bibliothek aus.

Ein Journal protokolliert alle deine Meditationssitzungen in chronologischer Reihenfolge.

Oder schlafe einfach ein, mit deinem Lieblingssound. Der Timer stoppt den iPod automatisch nach einer voreingestellten Zeit. 

Nun entzünde das Kerzenlicht, nimm einen tiefen Atemzug, entspanne dich, warte auf den ersten Gongschlag und lasse einfach los… 

Features: 
● Unterstützt Zazen, QiGong u.a. Meditationsarten 
● Buddha Hintergrundbild mit flimmerndem Kerzenlicht während der Sitzung 
● Zeiteinstellung über Steine 
● Erweiterte Zeiteinstellung für individuelle Meditationssitzungen 
● Zeiteinstellungen für Dauer und Intervall (fest oder variabel) 
● Anzeige des aktuellen Meditationsereignisses und dessen Dauer
● Anzeige der verbleibenden Restdauer 
● Unterschiedliche Gongklänge 
● Unterschiedliche Hintergrundbilder 
● Hinzufügen von iPod-Hintergrundmusik möglich
● Hinzufügen von iPod-Gongklängen möglich
● Hinzufügen eigener Hintergrundbilder möglich
● Bildschirmschoner

WP-Appbox: Zazen - Meditation Timer (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Football-Streams auf Apple TV

Apple will Football streamen

Einem Bericht zufolge verhandelt der iPhone-Hersteller derzeit mit der National Football League, um einige wichtige Spiele aus London übertragen zu können. Auch Google scheint interessiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music hat 10 Millionen zahlende Nutzer nach 6 Monaten

Der Musikstreamingdienst Apple Music kann nach einem halben Jahr die beachtliche Zahl von 10 Millionen zahlenden Kunden vorweisen. Der größte Konkurrent in diesem Bereich benötigte hierfür sechs Jahre, kann sich jedoch auch auf die Nutzer verlassen, die das kostenlose, mit Werbung versehene Abo nutzen. Laut einem Bericht der Financial Times, die sich auf eine interne, anonyme [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die beliebtesten Passwörter 2015 sind unsicher – eine Passwort-App kann helfen

Jährlich werden zum Jahresanfang Ranglisten mit den beliebtesten und am häufigsten verwendeten Passwörtern veröffentlicht. So auch im diesen Jahr wieder – und hier führt die Rangliste des Hasso-Plattner-Institut (HPI)erneut ein alter Bekannter aus dem Vorjahr an, das Passwort „123456“. Die Studie zu den beliebtesten Passwörtern beweist einmal mehr, dass viele Nutzer immer noch zu einfache Passwörter verwenden, die in Zeiten von Daten- und Passwort-Klau nicht die richtige Wahl sind. Die Top 20 im Überblick:
  1. 123456
  2. 123456789
  3. 12345678
  4. password
  5. qwerty
  6. adobe123
  7. 1234567
  8. 111111
  9. 12345
  10. 1234567890
  11. 123123
  12. iloveyou
  13. 000000
  14. 11111111
  15. abc123
  16. photoshop
  17. 1234
  18. 654321
  19. qwertyuiop
  20. princess
Um ein sicheres Passwort zu haben, sollte man eine Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und/ oder Sonderzeichen verwenden. Auch die Länge des Passworts kann Sicherheit schaffen, so sollte euer Passwort zwischen 8 und 12 Zeichen lang sein. Ihr könnt euer eigenes Passwort auf verschiedenen Plattformen auf Sicherheit testen, so z.B. bei „How secure is my password“.

Passwort-App hilft den Überblick zu behalten

Viele verwenden so einfache Passwörter, weil sie Angst haben, sie zu vergessen. Dabei gibt es passende Apps, die etliche Passwörter verschlüsselt speichern – so z.B. die App 1Password, die im iTunes Store kostenlos gedownloadet werden kann. Beim Starten der App wird ein Masterpasswort benötigt, nur bei richtiger Eingabe, kann man die gespeicherten Passwörter einsehen. Password1 ist in fünf Bereiche unterteilt: Favoriten, Kategorien, Ordner, Einstellungen und ein integrierter Browser. Im Bereich Favoriten und Ordner kann man seine Passwörter sortieren und in Kategorien unterteilen, so kann man z.B. Passwörter von Online-Fashion-Shops unter der Kategorie bzw. im Ordner Shopping speichern. In einem Eintrag kann man dem neuen Passwort einen Titel, Benutzername und die Website zuordnen. Man kann auch weitere Felder aktivieren und z.B. eine Beschreibung hinzufügen. Wer es sich jetzt mühsam vorstellt, die Passwort-App zu öffnen, das jeweilige Passwort rauszusuchen und dann im Browser einzufügen, dem wird Abhilfe geschaffen: In der App ist ein Browser integriert, der die gespeicherten Logindaten direkt vervollständigt. Und diejenigen, die sich beim ausdenken eines Passwortes immer schwertun, die können sich anhand verschiedener Kriterien ein Passwort generieren lassen. Zudem kann man seine Passwortsammlung auch in der eigenen Cloud ablegen: Über eine Synchronisationsfunktion in den Einstellungen kann man die Passwörter verschlüsselt in seiner Cloud speichern. Einfacher kann Sicherheit nicht sein! </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Zahl der Apple-Music-Abonnenten auf zehn Millionen gestiegen

Der im Sommer vergangenen Jahres gestartete Musikstreaming-Dienst Apple Music soll inzwischen über zehn Millionen zahlende Mitglieder haben. Das berichtet die Financial Times unter Berufung auf informierte Kreise.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Winter-Deals: Rabatt auf Sonos Play 1 Wandhalterung, 26.000mAh Akku für iPhone, Powerline-Adapter und mehr

Zum Start in die neue Woche blicken wir auf die neuen Amazon Winter Deals. Auch in der 2. Kalenderwoche des Jahres nimmt sich der Online-Händler allerhand Produkte vor, um diese mit saftigen Rabatten in den Mittelpunkt zu stellen. Dabei bedient sich Amazon bei seinen heutigen Blitzangeboten nahezu am gesamten Produktportfolio und reduziert Artikel aus dem Bereich Elektronik & Technik, Sport, Freizeit, Heimwerken, Garten, Kleidung etc.

amazon110116

Das Motto lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht.“ Prime-Kunden erhalten 30 Minuten früher Zugriff und ihr könnt bares Geld sparen.

Amazon Winter-Deals

09:30 Uhr

10:00 Uhr

11:30 Uhr

13:30 Uhr

14:30 Uhr

18:30 Uhr

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere CarPlay-Receiver von Kenwood und JVC angekündigt

Obwohl Apple nicht selbst auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas auftrat, war der iPhone-Konzern oftmals indirekt gegenwärtig. Etwa wenn es um die wachsende Zahl an Automobilherstellern und Zubehörentwicklern für Autos geht, die Apples In-Car-Entertainmentsystem CarPlay implementieren. So nun auch die japanischen Unternehmen Kenwood und JVC, die neue Multimedia-Receiver angekündigt haben, mit...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 11. Januar (11 News)

Was ist los in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 21:26 Uhr – Apple: Neue Beta-Versionen freigegeben +++

Apple hat neue Beta-Versionen freigegeben. Zum Testen stehen jetzt iOS 9.3 Beta 1, OS X El Capitan 10.11.4 Beta 1, tv OS 9.2 Beta 1 und watchOS 2.2 zum Download bereit. Alle Neuerungen werden wir euch morgen ausführlich aufzeigen.

+++ 16:08 Uhr – Apple: iPhone 5e statt iPhone 6c +++

Die chinesische Webseite MyDrivers berichtet, dass das kommende 4 Zoll iPhone nicht iPhone 6c heißen wird, sondern iPhone 5e. Mit „e“ wird „enhanced“ abgekürzt. Wir können uns kaum vorstellen, dass Apple das „e“ als Abkürzung verwendet.

+++ 14:08 Uhr – Film: „Steve Jobs“ erhält Golden Globe +++

Aaron Sorkin hat für das beste Screenplay einen Golden Globe gewonnen, Kate Winslet erhielt eine Auszeichnung für die beste Nebendarstellerin. Michael Fassbender war als bester Hauptdarsteller nominiert, der Preis ging aber an Leonardo DiCaprio für seine Rolle in The Revenant.

+++ 11:37 Uhr – Telekom: Voice over LTE verfügbar +++

Die Telekom hat Voice over LTE freigeschaltet. Kunden können ab sofort auch über das LTE-Netz telefonieren. Das iPhone wird aktuell noch nicht unterstützt.

+++ 11:34 Uhr – UE Megaboom: Jetzt für 177 Euro +++

Bei Notebooksbilliger.de gibt es heute den XXL Bluetooth-Lautsprecher UE Megaboom für nur 177 Euro (zum Angebot) in den Farben schwarz und blau. Der Preisvergleich liegt bei 198 Euro. Weitere Infos gibt es im Testbericht.

+++ 8:50 Uhr – eBay: USB-Stick mit 64 GB für 10 Euro +++

Bei eBay gibt es in den Tagesangeboten den 64 GB USB-Stick von Intenso für nur 10 Euro (eBay-Link). Mit USB 2.0 werden Lesegeschwindigkeiten von bis zu 28 MB/s und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 6,5 MB/s erreicht.

+++ 7:18 Uhr – Move to Android: Apple soll aktiv werden +++

Die europäischen Mobilfunkanbieter haben Apple aufgefordert, neben Move to iOS auch eine Software Move to Android anzubieten, um Nutzern von iOS einen Wechsel zu Android zu erleichtern, wie der Telegraph berichtet. Wir fragen uns: Warum wird Google nicht dazu aufgefordert?

+++ 7:04 Uhr – Apple Music: Mittlerweile zehn Millionen zahlende Kunden +++

Laut einem Bericht in der Printausgabe der Financial Times USA soll Apple Music mittlerweile über zehn Millionen zahlende Kunden haben. Spotify hat doppelt so viele zahlende Nutzer, hat zum Erreichen der 10-Millionen-Marke aber rund sechs Jahre benötigt.

+++ 7:02 Uhr – Apple Store: Erstes Geschäft in Mexiko kommt +++

Damit dürfte es offiziell sein: Tim Cook hat auf Twitter bestätigt, dass Mexiko seinen ersten echten Apple Store bekommt. 

+++ 7:00 Uhr – iPhone: Vor mehr als neun Jahren präsentiert +++

Am Samstag war es soweit: Das iPhone ist neun Jahre alt geworden. Am 9. Januar 2007 hat Steve Jobs das erste iPhone der Öffentlichkeit präsentiert. Die komplette Keynote könnt ihr euch auf YouTube ansehen, falls ihr heute gemütlich in den Tag starten wollt.

+++ 6:58 Uhr – Apple Campus 2: Glaswände werden installiert +++

Auf dem Apple Campus 2 in Cupertino wurden die ersten gebogenen Glaswände aus Deutschland an der Fassade angebracht. Eindrücke vom aktuellen Baufortschritt zeigt euch dieses YouTube-Video.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 11. Januar (11 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom startet Voice over LTE: iPhone-Unterstützung steht noch aus

ltePer Pressemitteilung hat der Bonner Netzbetreiber heute den Start seiner „Voice over LTE“-Offensive angekündigt, wird vorerst aber ohne das iPhone starten und die Vorzüge der Paketvermittelten Gespräche vorerst lediglich auf Geräten von Sony, Samsung und Microsoft anbieten. Nach Angaben der Telekom soll „Voice over LTE“ nicht nur eine „glasklare natürliche Sprachqualität“ durch HD Voice anbieten, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Ein Tool zum Wechseln zwischen Android iOS.

apple_patent_vrbrille Apple hat im September 2015 ein Tool zum einfachen Übertragen der Daten eines Android Geräts auf ein iPhone zur Verfügung gestellt. Die Daten umfassen Bilder, Dokumente, Kontakte und persönliche Daten. Damit wollte Apple einen einfachen Weg aufzeigen, um den Wechsel reibungslos über die Bühne zu bringen. Auch wenn es für den ein oder anderen Anwender […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sichert sich Auto-Domains

Apple sichert sich Auto-Domains

Noch weiß niemand, ob Cupertino wirklich eigene Fahrzeuge plant. Passende Internet-Adressen hat der Konzern nun.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Best of 2015

Hier eine kleine Auflistung der Apps bzw. Dienste die ich letztes Jahr zu schätzen lernte. Untern Strich nicht gerade viele, lag sicher mitunter daran “man wird älter und hat feste Struckturen die sich nicht leicht ändern…”

  • Typora.

    Typora is a markdown editor. Features: Live Preview: Unlike most markdown editors, it won’t split its window into source section and preview section.

  • Owncloud

    A safe home for all your data. Access & share your files, calendars, contacts, mail & more from any device, on your terms.

  • Wallabag

    wallabag is a self hostable application for saving web pages. Unlike other services, wallabag is free (as in freedom) and open source. With this application you will not miss content anymore. Click, save, read it when you want. It saves the content you select so that you can read it when you have time.

  • Ja, mit so einigen probiert, letztendlich komme ich immer wieder zurück. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS-X-Version von Facebook Messenger geleakt

OS-X-Version von Facebook Messenger geleakt

Ein Foto zeigt die Mac-Variante der populären Chat-App, die sich bislang nur mit Tricks auf den OS-X-Desktop holen lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Remix OS macht Android auf Mac und PC lauffähig

Die Firma Jide bringt eine besondere Version von Android auf PCs und Macs.

Remix OS basiert auf Android, bietet jedoch eine Multi-Window Funktion, ähnlich wie sie auf Desktops bekannt ist. Apps lassen sich in Fenstern öffnen, die größer und kleiner gemacht und auch am Bildschirm verschoben werden können.

Im Design von Windows 10

Das Design erinnert dabei an Windows 10. Die Firma Jide wurde von ehemaligen Google-Mitarbeitern gegründet und des Desktop-Code basiert auf Android-x86.

Remix OS

Verbessertes Android am Mac und PC

Das Open-Source-Projekt macht es sich zum Ziel, Android auf jedem Desktop-Rechner lauffähig zu machen. Remix OS bringt jedoch erstmals ein mächtiges Multiwindow-Werkzeug. Die Kollegen von XDA Developers haben erfahren, dass das System ab morgen, 12. Januar, kostenlos auf der Website der Macher zum Download bereitstehen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LEDit: Kuriose App auch nach sechs Jahren noch erfolgreich

Diese iPhone-App haben wir schon im Mai 2010 vorgestellt. Auch 2016 scheint sie sich noch sehr gut zu verkaufen.

LEDit

Es gibt immer mal wieder Apps, die für kurze Zeit in den Top-10 auftauchen und dann wieder von der Bildfläche verschwinden. 2010 haben wir uns gefragt, ob mit LEDit (App Store-Link) wohl das gleiche passiert. Knapp sechs Jahre später können wir diese Frage wohl endgültig beantworten: Die 1,99 Euro teure iPhone-App verkauft sich weiterhin sehr gut, war über Silvester sogar in den Top-10 der Verkaufscharts zu finden und rangiert aktuell auf Platz 73 aller kostenpflichtigen iPhone-Anwendungen.

An der grundlegenden Idee der App hat sich in den letzten sechs Jahren nichts geändert: LEDit zeigt Buchstaben und Wörter auf dem Display an. Nicht mehr, nicht weniger. Wie man es aus Schaufenstern in der Fußgängerzone kennt, wandert eine einfarbige Schrift von rechts nach links über den Bildschirm. Die so übermittelten Botschaften könnten wohl vielfältiger nicht sein.

Laut Angaben der Entwickler kann LEDit genutzt werden, um Frauen oder Männer aufzureißen, Getränke in einer lauten Bar zu bestellen, Song-Wünsche an den DJ in der Disco zu übermitteln oder mit Hörgeschädigten zu kommunizieren. Den Möglichkeiten sind mit LEDit jedenfalls keine Grenzen gesetzt, auch wenn wir wirklich nicht gedacht hätten, dass sich die App so hartnäckig in den Charts hält.

Ständige Updates halten LEDit modern

Zum Erfolg von LEDit haben die Entwickler einiges beigetragen. Alleine seit Mai 2011 wurden 17 Updates veröffentlicht. Im November 2015 gab es mit LEDit 3.0 sogar eine richtig große Aktualisierung, in der die App komplett umgekrempelt, komplett neu programmiert und mit einem modernen Design ausgestattet wurde.

Neben der optischen Veränderung und der Optimierung für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus hat LEDit auch neue Inhalte erhalten: In einem eigenen Shop können neue Schriftarten gekauft werden, die für jeweils 99 Cent zu haben sind. Nach mehr als einem halben Jahrzehnt finden wir solche In-App-Käufe absolut gerechtfertigt, zumal der bisherige Funktionsumfang ja nicht eingeschränkt wird.

Nur eine Frage hätten wir noch: Hat jemand von euch LEDit tatsächlich schon benutzt? Und wenn ja: Was habt ihr mit der iPhone-App angestellt?

Der Artikel LEDit: Kuriose App auch nach sechs Jahren noch erfolgreich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten diese Woche bis zu 20% günstiger

rabatt-pennyAuch diese Woche könnt ihr wieder zu vergünstigten Preisen euer iTunes-Guthaben aufstocken. Bei Penny gibt es bis zu 20 Prozent Rabatt beim Kauf einer iTunes-Karte. Konkret läuft die Aktion von heute bis Samstag, 16. Januar. Am meisten könnt ihr beim Kauf der iTunes-Karte im Wert von 100 Euro sparen. Hier gibt es 20 Prozent Rabatt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Übersetzer HD : Aus dem Deutschen in ca. 60 Weltsprachen übersetzen (mit Spracherkennung und Text-To-Speech)

Mit Übersetzer HD können Sie jeden Text in 58 Weltsprachen übersetzen lassen. Alles, was Sie tun müssen, ist Ihre Quellensprache sowie Ihre Zielsprache auszuwählen, den Text einzugeben und auf den Übersetzungsbutton zu klicken. Kinderleicht.

Sie müssen den Text noch nicht einmal tippen. Sprechen Sie einfach und das Gesprochene wird in einen Text konvertiert und sofort übersetzt.

Sie können Ihre Übersetzung per E-Mail oder SMS verschicken oder auf Facebook bzw. Twitter posten.

Wenn Sie in einer fremden Sprache kommunizieren müssen, die Sie nicht beherrschen, ist diese App DEFINITIV DAS RICHTIGE FÜR SIE.

– Übersetzen Sie den Text in eine Sprache Ihrer Wahl.
– Versenden Sie die Übersetzung als Nachricht oder E-Mail.
– Teilen Sie Ihre Übersetzung auf Twitter oder Facebook.
– Kopieren Sie Ihre Übersetzung in andere Apps auf Ihrem iPad.

:: :: UNTERSTÜTZTE SPRACHEN :

● Afrikaans
● Albanisch
● Arabisch
● Weißrussisch
● Bulgarisch
● Katalanisch
● Chinesisch
● Chinesisch (traditionell)
● Kroatisch
● Tschechisch
● Dänisch
● Niederländisch
● Englisch
● Estnisch
● Filipino
● Finnisch
● Französisch
● Deutsch
● Griechisch
● Hindi
● Ungarisch
● Isländisch
● Indonesisch
● Irisch
● Italienisch
● Japanisch
● Koreanisch
● Lettisch
● Litauisch
● Mazedonisch
● Malaiisch
● Maltesisch
● Norwegisch
● Polnisch
● Portugiesisch
● Rumänisch
● Russisch
● Slowakisch
● Slowenisch
● Spanisch
● Suaheli
● Schwedisch
● Thailändisch
● Türkisch
● Ukrainisch
● Vietnamesisch
● Walisisch
● Armenisch
● Aserbaidschanisch
● Baskisch
● Georgisch
● Gujarati
● Haitianisch
● Kannada
● Latein
● Tamilisch
● Telugu
● Urdu

WP-Appbox: Übersetzer HD : Aus dem Deutschen in ca. 60 Weltsprachen übersetzen (mit Spracherkennung und Text-To-Speech) (9,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: nach einem halben Jahr 10 Millionen Abonnenten

Apple Musikstreaming

Apples Musik-Streamingdienst ist immer noch auf Aufholjagd gegenüber Marktführer Spotify - der allerdings ebenfalls wächst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus: Neues Video zeigt Auditorium

Apples neuer Campus 2, der nur wenige Meter vom bisherigen Hauptquartier Apples entfernt liegt, nimmt weiter Form an. Dem ringförmigen Hauptgebäude fehlen nur noch die aus Deutschland kommenden Glasscheiben. Und das Auditorium ist auch bereits ersichtlich.

Das ist sowieso der spannendste Teil an dem seit dem Wochenende verfügbaren Dronen-Video: Das Auditorium. Apple wird seine Veranstaltungen künftig nicht mehr außerhalb von Cupertino austragen, sondern auf einen eigenen Eventsaal setzen. Zwar fehlen noch die Sitze, doch die Form ist bereits ersichtlich. Neben der Bühne und dem Zuschauerbereich mit Platz für bis zu 1000 Menschen gibt es auch einen riesigen Backstage-Bereich. Dort wird Apple seine Keynotes vorbereiten.

[Direktlink]

Im nächsten Jahr soll der Campus eröffnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DateiCommander 17: Windows-Dateimanager macht Dutzende Tools überflüssig!

Jeder Windows-Anwender weiß: Es braucht einen ganzen Werkzeugkoffer voller Tools, um alle Aufgaben zu erledigen, die tagtäglich am Rechner anfallen. Der DateiCommander stellt sich als leistungsstarker Dateimanager vor, der zusätzlich eine Vielzahl nützlicher Utilities unter seiner Oberfläche vereint. Die Version 17 spendiert ein neues Mail-Programm, einen neuen ZIP-Packer und einen neuen FTP-Client.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HOT: Apple Music anscheinend mit 10 Millionen Nutzern

apple-music-900x506

Es ist durchaus beeindruckend: Apple kann offenbar nach nur 6 Monaten der aktiven Bewerbung von Apple Music bereits über 10 Millionen bezahlende Abonnenten zählen. Diese Zahl wurde nun von der Financial Times in Umlauf gebracht und man hat anscheinend wirklich gute Quellen. Damit wäre Apple Music der wohl am schnellsten wachsende Musikdienst der Welt und kann sicherlich viele Abonnenten von Spotify und Co. abwerben. Apple selbst hat diese Zahl bislang noch nicht bestätigt, aber auch nicht dementiert – somit müsste man der Financial Times wohl vertrauen.

2017 wird Apple Music Marktführer
Wenn es nach den Experten der Financial Times geht, hat Apple gute Chance wieder den Musikthron zu besteigen. Schon im nächsten Jahr soll es für Apple soweit sein. Es ist zu erwarten, dass der Konzern bis dahin über 20 Millionen Kunden für den Dienst begeistern kann. Dies wären dann ca. 200 Millionen US-Dollar Umsatz pro Monat und ca. 2,4 Milliarden US-Dollar im Jahr. Für Apple sicherlich nur ein kleines Nebengeschäft, welches sich aber mit der Zeit als wahre Goldgrube erweisen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umzugshelfer: Apple erleichtert den Wechsel zum Android-Gerät

transfer700Stimmen die derzeit noch unbestätigten Angaben des britischen Telegraph, dürfte Apples Angebot an Android-Applikationen bald um eine Dritte Anwendung erweitert werden. Neben der Apple Music-App und dem Umzugshelfer „Move to iOS„, der den Wechsel von Android zu iOS vereinfachen soll, arbeitet Apple an einer Anwendung die den Betriebssystem-Umzug auch in die entgegengesetzte Richtung erleichtern soll: […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plant Apple einen Migrationsassistenten für Wechsel zu Android?

Britischen Medienberichten zufolge arbeitet Apple nach Vorstellung einer Android-App für den Wechsel von Android zu iOS auch an den umgekehrten Weg. Nutzern soll es zukünftig auch erleichtert werden, von einem iPhone zu Android zu wechseln. Allerdings erfolgen Apples Arbeiten an diesem neuen Migrationsassistenten dem Bericht nach wohl nicht ganz freiwillig - denn Abwanderung von iOS zu Android ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Anti-Terror-Treff im Weißen Haus: Unternehmen signalisieren Entgegenkommen

Am Freitag haben sich in Washington, D.C., Regierungs- und Unternehmensvertreter der Technologie-Branche getroffen, um Pläne für die Verfolgung militanter Islamisten zu schmieden. Im „Kampf gegen den IS“ wünscht sich die US-Regierung Unterstützung von Apple, Microsoft, Facebook, Youtube, Twitter, Intel, CloudFare und anderen Konzernen. Die Verhandlungen seien kompliziert, aber die Firmen sollen Entgegenkommen signalisiert haben, heißt es nach dem Treffen.

4032

An dem Treffen sollen unter anderem der FBI-Chef James Comey, der NSA-Chef Michael Rogers und der Stabschef des Weißen Hauses, Denis McDonough, teilgenommen haben. Das heißt, hier wurde auf höchster Ebene verhandelt. Worum es ging, ist ebenfalls schon durchgesickert: Die USA wollen den Islamischen Staat quasi aus dem Internet drängen.

Die Regierung fühlt sich offenbar überfordert, den Anti-Terrorkampf allein zu führen. Datenschutzrechtliche Bedenken stehen naturgemäß einer engen Zusammenarbeit zwischen Geheimdienst und Wirtschaft im Weg. Nun hat die Regierung also einen neuen Ansatz gewagt. Man wollte alle verfügbaren Möglichkeiten der Kooperation ergründen, so steht es in einem Dokument, einer Art Wunschliste der Regierung, die kurz vor dem Treffen in die Medien gelangt war. Darin ist von „schädlichen Personen“ die Rede, welche „die Technik durch Verschlüsselung mißbrauchen“. – Sehr interessant, insbesondere im Fall Apples. Denn will man etwa doch durchsetzen, dass branchenübergreifend Hintertüren in die Verschlüsselungverfahren eingebaut werden? Apple versichert bislang steif und fest, dass es solche Türchen nicht gibt. Auch betonte Apple erneut, dass das Unternehmen an der Verschlüsselung festhalten werde.

Umso verwunderlicher die Reaktion der Firmenvertreter: Der CloudFare-Chef Matthew Prince sagte später, er sei von der angenehmen Gesprächsatmosphäre überrascht gewesen. Ähnlich äußerte sich auch der Sicherheits-Chef von Intel. Und eine Sprecherin von Facebook sagte: „Dieses Treffen hat gezeigt, dass wir an einem Strang ziehen, wenn es darum geht, die Terroristen und ihre Terrorbotschaften aus dem Internet herauszufiltern.“ – Sehr interessant: Ein Terrorfilter also. Hatten wir schon mal, in Deutschland. Hieß nur anders: Ursula von der Leyens legendärer Flop der Kinderporno-Filter. Das war 2009, von der Leyen war damals noch Familienministerin. Man kann davon ausgehen, dass Facebook, Twitter und Co. es besser machen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Penny: Bis zu 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Store-Guthabenkarten

Der Discounter Penny bietet bis Samstag, den 16. Januar, in allen Filialen in Deutschland iTunes-Store-Guthabenkarten mit bis zu 20 Prozent Rabatt an. Beim Kauf einer 15-Euro-Guthabenkarte gibt es zehn Prozent Rabatt, bei den 25-Euro- und 50-Euro-Karten sind es 15 Prozent. Die 100-Euro-iTunes-Karte wird für 80 Euro verkauft.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hardware im Sonderangebot: 10 Zubehörartikel für Mac, iPhone und iPad

Mit dem Ende der Weihnachtsferien kehrt langsam der Alltag im neuen Jahr ein. Für viele bietet sich jetzt die Gelegenheit, im Internet nach passendem Zubehör für neue oder auch etablierte Hardware zu suchen. In dieser Woche dominieren die Produkte des Netzwerk-Spezialisten TP-Link die Rabattaktionen der Blitzangebote auf Amazon, welche alle 30 Minuten neue Sonderangebote für eine begrenzte Zeit...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rabatt auf iTunes-Karten bei Penny

In dieser Woche gibt es bis zu 20 Prozent Rabatt auf die iTunes-Guthabenkarten bei Penny. Die Aktion gilt bis zum Samstag, 16. Januar oder solange der Vorrat reicht.

Der Rabatt ist gestaffelt:

  • 10 Prozent auf die 15€ Karte
  • 15 Prozent auf die 25/50€ Karte
  • 20 Prozent auf die 100€ Karte
Wie immer gilt: Vor dem Bezahlen an der Kasse fragen, ob die Aktion im betreffenden Markt gilt....

Rabatt auf iTunes-Karten bei Penny
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das sind die besten Akkuhüllen für das iPhone 6s

Wer eine Akkuhülle für das iPhone 6 oder iPhone 6s sucht, findet die besten Vertreter in unserer Auflistung.

Kiev, Ukraine - September 22, 2014: The brand new Apple iPhone 5S lying on a desk with low battery symbol on a screen. Developed by Apple inc. and was released on September 20, 2013.

Das iPhone 6s ist seit September 2015 im Handel und erfreut sich abermals großer Beliebtheit. Auch wenn einige Analysen einen starken Rückgang der Produktion des iPhone 6s bescheinigen, ist die Verbreitung des Flaggschiffs von Apple enorm. Wer auch unterwegs nicht auf sein iPhone aufgrund von Strommangel verzichten möchte, kann zu einer Akkuhülle greifen, die das iPhone nicht nur schützt, sondern auch mit zusätzlicher Power versorgt.

Wir haben in der Vergangenheit viele Akkuhüllen diverser Hersteller vorgestellt und getestet, heute möchten wir für euch eine Zusammenfassung für einen besseren Überblick liefern. (Foto: depositphotos/bloomua) 

Anker Ultra Slim Extended Battery Case

Anker Akku Case iPhone 6Mit nur 13 Millimeter ist das Battery Case von Anker eines der schlanksten Vertreter und bietet insgesamt 130 Prozent mehr Power. Die Kapazität liegt bei 3100 mAh, das Case ist MFi zertifiziert und kann Stürze aus bis zu 1,5 Meter Höhe abfangen. Mit nur 100 Gramm ist die Anker-Hülle sehr leicht. Alle Erfahrungen gibt es in unserem Test. Die Version mit 3100 mAh kostet 39,99 Euro (Amazon-Link), die Variante mit 2850 mAh 32,99 Euro (Amazon-Link).

EasyAcc MFi 3200mAh Akku Case

EasyAcc Akkucase iPhone 6 2Mit 3200 mAh Kapazität kann man die Akkulaufzeit des iPhone 6s verdoppeln. Das Akku Case von EasyAcc gibt es in mehreren Farben, unter anderem auch in gold, silber und spacegrau. Mit nur 86 Gramm trägt die Akkuhülle nicht zu sehr auf und bietet einen guten Rundumschutz für das iPhone. Im Lieferumfang enthalten ist ein Kopfhörerverlängerungskabel, um Kopfhörer anschließen zu können. In unserem Test wurden die Angaben des Herstellers sogar übertroffen. Die Akkuhülle von EasyAcc kostet 29,99 Euro (Amazon-Link).

Apple Smart Battery Case

iPhone 6 Smart Battery CaseAuch Apple hat Ende letzten Jahres ein eigenes Battery Case veröffentlicht. Neben dem doch sehr gewöhnungsbedürftigen Design, liefert Apple praktische Zusatzfunktionen. Das Smart Battery Case ist perfekt auf das iPhone zugeschnitten und innen samtweich ausgekleidet. Der Akkustand wird nicht per LED gekennzeichnet, sondern direkt auf dem Display des iPhone. Das ist toll und praktisch, aber über das verkorkste Design und den hohen Preis können wir keine guten Worte verlieren. Alle Details findet ihr im Testbericht. Das Smart Battery Case kostet 119 Euro (Apple Store-Link).

Mophie Juice Pack Plus

Mophie Juice Pack AirDas Mophie Juice Pack Plus habe ich persönlich Zuhause und immer wieder im Einsatz, zum Beispiel auf Messen oder bei längeren Fahrten mit der Bahn. Mit 3300 mAh gibt es ausreichend Kapazität, die Hartschale wiegt samt Akku nur 100 Gramm. Über einen „Standby-Modus“ kann das Juice Pack Plus als Zusatzakku oder als reine Schutzhülle verwendet werden. Das Produkt kostet 90 Euro (Amazon-Link) und ist auch für das iPhone 6 Plus verfügbar.

Xtorm Powercase

a-solar-xtorm-power-case-am412-zusatzakku-und-schutzhuelle-f-iphone-6Das Xtorm Powercase vom niederländischen Hersteller bietet 3100 mAh und ebenfalls einen Rundumschutz für das iPhone. Das Design ist sehr schlank, das Case ist mit nur 82 Gramm ein Leichtgewicht. Das iPhone wird einfach eingeschoben, der Rahmen danach wieder aufgesetzt. Über LEDs wird die Akkuladung des Case angezeigt. Weitere Details gibt es im Testbericht. Der Preis liegt beim Xtorm Powercase bei 54 Euro (Amazon-Link).

iProtect Power Case

iProtect Power CaseDas iProtect Power Case haben wir selbst noch nicht unter die Lupe genommen, wollen das Produkt aber mit aufnehmen, da es bei Amazon gute Bewertungen gibt, außerdem ist der Preis richtig stark. Die nur 19,98 Euro (Amazon-Link) teure Akkuhülle verfügt über 3500 mAh und bietet auf der Rückseite einen ausklappbaren Arm, um das iPhone samt Hülle aufzustellen. Im Schnitt gibt es 4 von 5 Sterne.

Bitte beachtet: Das iPhone 6 und iPhone 6s weichen in den Abmessungen nur sehr gering ab. Die meisten Hüllen sollten mit beiden Produkten kompatibel sein, werft vorher aber einen genauen Blick in die Bewertungen, auch unter den Kundenfragen werden meist die wichtigsten Details gelistet.

Habt ihr eine andere Akkuhülle im Einsatz, die auch empfehlenswert ist? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Der Artikel Das sind die besten Akkuhüllen für das iPhone 6s erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Gerüchte über gestrichenen Kopfhöreranschluss verdichten sich

Bereits vor einigen Wochen gab es das Gerücht, dass Apple beim iPhone 7 den Klinkenanschluss streichen wird. Kopfhörer sollen zukünftig stattdessen über den Lightning-Anschluss oder kabellos über Bluetooth mit dem iPhone verbunden werden. Ein Bericht des US-amerikanischen Wirtschaftsmagazins...

iPhone 7: Gerüchte über gestrichenen Kopfhöreranschluss verdichten sich
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube Song Downloader 2016: Kostenlose Windows-Tool schneidet Musik aus YouTube- und Vevo-Videos!

Das kostenlose Windows-Programm YouTube Song Downloader 2016 sucht auf YouTube und ab sofort auch auf der qualitativ sehr hochwertigen Plattform Vevo nach Musik-Videos, um diese auf die eigene Festplatte herunterzuladen. Wichtig: Gern schneidet die Software die Musikspur aus dem Video und speichert sie als MP3- oder OGG-Datei. In der Pro-Version steht auch die Albensuche wieder zur Verfügung.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch Microsoft arbeitet an programmierbarer SIM

simCupertino bietet seine (derzeit leider noch wenig ansprechende) Apple-SIM an, Google verfolgt das Ziel der Provider-Unabhängigkeit mit seinem ProjectFi. Jetzt haben auch die Windows-Verantwortlichen von Microsoft den Markt der von IT-Unternehmen kontrollierten SIM-Karten für sich entdeckt. Zwar hat sich Microsoft bislang noch nicht öffentlich zu seinen Plänen geäußert, bietet seinen Nutzern aber bereits eine entsprechende […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus 2: Installation von Glaspanelen beginnt

Nur noch etwas mehr als ein Jahr Baustelle , dann soll der Apple Campus 2 in Betrieb gehen. Apples offiziellen Planungen soll der Einzug ins neue Hauptquartier im Frühjahr 2017 erfolgen. Damit verzögerten sich die Bauarbeiten zwar um einige Monate, dennoch sind drei Jahre Bauzeit für ein Projekt dieser Größenordnung kein schlechter Wert. Ein neues Drohnenvideo dokumentiert den aktuellen Baufort...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnetzeln im Team: „Dungeon Hunter 5“ erhält neuen Co-Op-Modus

Gameloft hat vor wenigen Tagen das nächste große Update für Dungeon Hunter 5 (AppStore) im AppStore veröffentlicht.

Unter dem Motto „Kopfgeldjägerfreunde“ erweitert das Adamant-Bündnis-Update auf die neue Version 1.6.5 den Gratis-Download um einen neuen Co-Op-Modus, in dem sich bis zu vier Spieler zu einem Team zusammenschließen und in wöchentlichen Aufgaben Schergenscherben verdienen können. Diese könnt ihr dann wiederum verwenden, um brutale und wöchentlich wechselnde Schergen herzustellen. Abgerundet wird das Update anlässlich des Chinesischen Neujahrs um eine chinesische Affenrüstung, -waffe und -anhänger.
Dungeon Hunter 5 iOS
Ein paar Einblicke in die Neuerungen des jüngsten Updates vermittelt der unten eingebundene Trailer. Mehr Infos zu Dungeon Hunter 5 (AppStore), einem actionreichen Hack’n’Slay als F2P-Gratis-Download, gibt es in unserem Test, den wir zum Release vor knapp einem Jahr veröffentlicht haben. Seitdem wurde das Spiel mit diversen Updates erweitert und verbessert, so wie eben vor wenigen Tagen mit dem neuen Co-Op-Modus.

Dungeon Hunter 5 Co-Op Update Trailer

Der Beitrag Schnetzeln im Team: „Dungeon Hunter 5“ erhält neuen Co-Op-Modus erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDF Markup Ultimate – Annotate, Scan, Fill Forms, and Take Notes with PDF Reader

DF Markup Ultimate, eine vollwertige PDF-App mit soliden Fähigkeiten zum Betrachten, Bearbeiten, Teilen und Organisieren, ermöglicht es Ihnen die unterschiedlichsten Aufgaben mit Ihrem iPhone oder iPad zu erledigen. PDF Markup Ultimate ist Ihre beste Wahl im Umgang mit PDFs jederzeit und überall.

iOS 8 Specials
• Touch ID – sichern Sie private Ordner mit Ihrem Fingerabdruck (Für iPhone 5S, iPhone 6 und iPhone 6 Plus mit iOS 8 )
• Bilderkennung – in gescannten Dokumenten werden Rechtecke erkannt und können angepasst werden
• Foto Extension – Bilder aus Ihrer Fotobibliothek übertragen und in eine PDF-Datei umwandeln

Voice Reader (Text-in-Sprache, TTS)
• Anpassen der Sprechgeschwindigkeit möglich
• Durchgängiger / getrennter Lesemodus
• Unterstützt 36 Stimmen in 26 Sprachen

Dateimanager & Ansichtsmodus
• Schnelle und stabile Wiedergabeleistung
• Video/Audio Dateien in PDFs darstellen.

Dokument Scanner
• Serienscan & Bildanpassung
• Gescannte Bilder als PDFs exportieren

Datei-Anmerkungen, Markups & Formulare ausfüllen
• Texte markieren & markups, sticky notes, Textboxen, freihändige Zeichnungen, Formen etc.
• Sound-Notizen unterstützt
• Senden/Erstellen von flatten copies
• Bilder/Hyperlinks in PDFs einfügen
• PDF Unterschrift & Formulare ausfüllen

Seitenbearbeitung
• Drehen/Neuanordnen/ Extrahieren/ Hinzufügen /Löschen von PDF-Seiten
• BOTA Liste – zeigt eine Zusammenfassung von allen auf die PDF-Datei angewendeten Anmerkungen an.
• Exportieren Sie alle Anmerkungen per E-Mail

Dateiübertragung & Backup
• Vollständige Integration mit Dropbox, OneDrive, GoogleDrive, Evernote, MyDisk, SugarSync und Box
• FTP und WebDAV client unterstützt
• Datei Backup: WIFI, iTunes, USB und “Öffnen mit” Funktion.

Kdan Cloud:
• Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich 500 MB freien Speicher in der Kdan Cloud!
• Abonnieren Sie unseren Premium Cloud Service und genießen Sie hochwertige Werkzeuge für optimale Produktivität!

Abonnement Konditionen: 
• Kdan Cloud: $2.99/Monat oder $9.99/Jahr
• Kdan Deluxe Business Pack: $5.99/Monat oder $29.99/Jahr

• Abonnements werden nach der Kaufbestätigung durch Ihr iTunes Konto bezahlt.
• Dein Abonnement wird automatisch erneuert, außer es wird mindestens 24 Stunden vor Ablauf der aktuellen Laufzeit gekündigt. 24 Stunden vor Ablauf des aktuellen Abonnements wird Ihr iTunes Konto mit den Gebühren in Höhe des aktuellen Preises für das Abo bei gleicher Laufzeit belastet werden.
• Sie können Ihr Abonnement nach dem Kauf unter den iTunes Kontoeinstellungen bearbeiten.
• Während der aktuellen Laufzeit ist eine Kündigung des aktuellen Abonnements nicht möglich.

WP-Appbox: PDF Markup Ultimate - Annotate, Scan, Fill Forms, and Take Notes with PDF Reader (Kostenlos*, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music liegt angeblich bei 10 Millionen Abonnenten

Leider weisen Matthew Garrahan und Tim Bradshaw in ihrem Bericht für die Financial Times nicht auf ihre Quellen hin, die ihnen die Achtstelligkeit der Apple-Music-Abonnements verraten haben sollen. Sofern die Zahl aber stimmt, wächst die Nutzerbasis von Apples Musikstreamingdienst weiterhin mit enormer Geschwindigkeit. Spotify hatte seinerzeit sechs Jahre gebraucht, um die Marke 10 Millionen zu...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom Mediencenter wird zur MagentaCloud – Mac-Software angekündigt

magentacloud-wechselDie Telekom plant eine Überarbeitung ihres Cloud-Angebots. Aus dem Mediencenter soll schon bald die MagentaCloud werden und mit der Umstellung wird es dann endlich auch eine Synchronisationssoftware für den Mac geben. Mit dem Namenswechsel will die Telekom auch den Funktionsumfang ihres Cloud-Dienstes erweitern. So soll künftig ähnlich wie bei populären Angeboten wie Dropbox auch das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hat Apple Music mehr als 10 Millionen zahlende Kunden?

Apple Music hat möglicherweise einen weiteren Meilenstein erreicht: Der Musik-Dienst soll über 10 Millionen zahlender Abonnenten haben. Das Wachstum ist im Vergleich zu Spotify beeindruckend.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Petition gegen Apple: Bitte behaltet den Kopfhöreranschluss im iPhone

Das möglicherweise geplante Vorhaben, im nächsten iPhone ohne den typischen Klinkenanschluss auszukommen, stößt nicht überall auf Anklang. Auf dem Portal SumOfUs ist kürzlich eine Petition gestartet, um Apple davon abzuhalten.

Die Gerüchte haben sich in Bezug auf das für September erwartete iPhone 7 inzwischen so verhärtet, dass man mit ziemlicher Sicherheit sagen kann, es wird ohne Klinkenanschluss auskommen. Damit würde Apple einerseits die Möglichkeit bekommen, das iPhone dünner zu machen und andererseits den Fortschritt forcieren, weniger Anschlüsse zu haben.

Doch das sehen nicht alle positiv. So heißt es in der Petition:

Not only will this force iPhone users to dole out additional cash to replace their hi-fi headphones, it will singlehandedly create mountains of electronic waste — that likely won’t get recycled. According to the United Nations, up to 90% of the world’s electronic waste is illegally traded or dumped each year.

Inzwischen haben knapp 230.000 Leute unterschrieben. Damit ist das selbst gesteckte Ziel von etwa 250.000 Leuten schon fast erreicht. Ob es etwas bezweckt, ist allerdings fraglich.

Bild: Shutterstock

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet angeblich an App für Umstieg auf Android

Apple Move to iOS

Nachdem Apple bereits eine App für Android entwickelte, die den Umstieg von Googles System auf iOS deutlich erleichtert, so scheint nun auch eine App für die umgekehrte Richtung in Arbeit zu sein.
Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sechs spannende Gadgets von der CES in Las Vegas

Auf der International Consumer Electronics Show in Las Vegas wurden viele spannende Produkte vorgestellt. Wir haben einige Highlights für euch gesammelt, auf die wir besonders gespannt sind.

HandScape Case

Handscape Cases sind neue Schutzhüllen für das iPhone und iPad, die über eine touch-sensitive Oberfläche verfügen und aus einer ehemaligen Kickstarter-Kampagne stammen. Mit den besonderen Schutzhüllen soll man auf eine ganz neue Art und Weise mit seinem Gerät interagieren können. Leider hat die Sache einen Haken: Entwickler müssen ihre Apps entsprechend vorbereiten, damit die Zusatz-Funktionen der Handscape Cases genutzt werden können. Ob Apple möglicherweise schon auf die Technik aufmerksam geworden ist? Was würde ihr gerne über die Rückseite eures Geräts steuern können?

Griffin Travel Power Bank

Einen viel größeren praktischen Nutzen gibt es bei der Travel Power Bank von Griffin. Das kompakte Ladegerät verfügt nicht nur über einen entsprechenden Anschluss für die Apple Watch, sondern auch über eine integrierte Batterie mit 800 mAh Kapazität, was für rund drei komplette Ladungen der Apple Watch ausreichen dürfte. In der Praxis dürfte das bei einer zunächst voll aufgeladenen Apple Watch für knapp eine Woche ohne Steckdose und Ladekabel ausreichen. Perfekt für einen kleinen Städtetrip, für den man nicht extra das lange Ladekabel der Apple Watch mitnehmen möchte.

Withings Go

Sportlich ist man mit dem neuen Fitness-Tracker Withings Go unterwegs, der als erster seiner Art über ein dauerhaft aktives eInk-Display verfügt. Der in 88 grafische Segmente unterteilte Bildschirm passt sich mit Hilfe nur einer Berührung verschiedenen Situationen an. Der Hauptbildschirm gibt das Aktivitätslevel wieder: Das an ein Zifferblatt erinnernde Display zeigt den Fortschritt des vorher in der Health Mate App festgelegten Aktivitätsziels an. Ist dieses erreicht, ändert sich der Bildschirm und es erscheint als Anerkennung eine Belohnung. Der Withings Go kann darüber hinaus sein Display in das einer analogen Uhr wechseln – und das mit einer herkömmlichen Knopfzelle für acht Monate am Stück.

Parrot Pot

Ziemlich verrückt wird es mit dem Parrot Pot, denn immerhin ist dieses Gadget der erste autonom arbeitende Pflanzenkübel für alle Gadget-Liebhaber, die keinen grünen Daumen haben. Neben Platz für Erde und Pflanze integriert der Parrot Pot auch Sensoren für Feuchtigkeit, Temperatur und Licht sowie einen Wassertank für bis zu 2,2 Liter Inhalt und ein Pumpensystem, um die Pflanze eigenständig bewässern zu können. Anhand einer Datenbank mit rund 8.000 verschiedenen Pflanzen und den aktuellen Messwerten soll der Parrot Pot für rund drei bis vier Wochen lang dafür sorgen, dass die Pflanze stets mit der richtigen Menge Wasser versorgt wird.

Netatmo Presence 2

Für besonders große Diskussionen hat die Netatmo Presence gesorgt. Die Überwachungskamera für den Außenbereich ist nämlich ziemlich intelligent: Zur Überwachung des Außenbereiches nutzt die Netatmo Presence eine vom Hersteller als „Smart Sight“ bezeichnete Funktion, die auf einem Lernalgorithmus besteht. Auf Grundlage dessen ist die Kamera in der Lage, die Anwesenheit von Menschen, Fahrzeugen und Tieren festzustellen. Der Nutzer wird über diese Vorkommnisse sofort informiert und erhält eine präzise Benachrichtigung wie „Person gesehen“, „Fahrzeug gesehen“ oder „Tier gesehen“.

Kanex GoPower Pack

Keine große Innovation ist das Kanex Go Power Pack. Dafür zeigt dieses Zubehör eindrucksvoll, wozu USB-C in der Lage ist: Mit einem quasi herkömmlichen externen Akku kann Apples MacBook mit 12 Zoll Retina-Display über den neuen Anschluss ganz einfach aufgeladen werden. Mit dem Kanex GoPower Pack kann die Laufzeit des MacBook fast verdreifacht werden – und das direkt nach dem Auspacken, denn im Lieferumfang enthalten ist auch das für die Nutzung notwendige USB-C-Kabel.

Der Artikel Sechs spannende Gadgets von der CES in Las Vegas erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor 9 Jahren: Steve Jobs enthüllt das erste iPhone

Neun Jahre ist es her, dass Steve Jobs das erste iPhone der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Der Apple-Gründer führte es anlässlich der Macworld Conference & Expo in San Francisco vor, am 9. Januar 2007. Neunjähriges Jubiläum – ein Anlass zurückzublicken:

„Darauf habe ich zweieinhalb Jahre gewartet“, sagte Jobs damals. Die Markteinführung dieses ersten iPhone-Modells folgte erst am 29. Juni 2007. Das Gerät war zunächst auf das Netz des US-Mobilfunkanbieters AT&T beschränkt. In den USA kostete das smarte Telefon mit innovativem Touchscreen, der später von so vielen anderen Anbietern nachgeahmt wurde, 499 Dollar.

Steve Jobs erklärte später, dass er schon mehrere Jahre zuvor auf die Idee gekommen war, ein Gerät mit Touchscreen zu entwickeln. Der Screen sollte die herkömmliche Tastatur ersetzen – eine Idee, die sich knallhart und überall durchgesetzt hat.

253769-640

Die Markteinführung in Deutschland ließ noch Monate auf sich warten. Ab dem 9. November 2007 folgte die Einführung in ausgewählten europäischen Staaten, darunter auch in der Bundesrepublik. Hier war das Gerät ebenfalls nur eingeschränkt nutzbar, und zwar im Netz von T-Mobile.

Man könnte meinen, der Preis ist inzwischen gefallen. Das war er vielleicht im Lauf der Zeit. Schaut man sich heute nach der ersten iPhone-Generation um: Man wird staunen. Das Modell hat inzwischen Seltenheitswert und so liegen die Preise auf Ebay zum Beispiel doppelt so hoch, für ein Gerät im neuwertigen Zustand sogar beim Dreifachen. Ein smarter Oldtimer ist Steve Jobs Erfindeung inzwischen geworden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Graue Zellen in Schwung bringen: Gehirnjogging „easy!“ gratis laden

Wer am Montagmorgen seine Gehirnzellen in Schwung bringen will, kann das sonst 99 Cent teure easy! Gehirnjogging Deluxe! (AppStore) des deutschen Indie-Entwicklers Jan Essig zum zweiten Mal seit dem Release gratis aus dem AppStore laden.
easy! Gehirnjogging Deluxe! iOSeasy! Gehirnjogging Deluxe! iPhone iPad
Vorgestellt haben wir euch die Denk- und Logik-App zum Release im vergangenen Sommer in diesem Artikel. Zu 14 Aussagen und Fragen gibt es je 30 falsche und 30 richtige Antworten. Gefragt wird zum Beispiel, ob ein Gummibaum süß schmeckt oder ob 7 + 8 = 15 korrekt ist. Innerhalb von nur 3 Sekunden müsst ihr beurteilen, ob die Antwort richtig oder falsch ist, indem ihr den entsprechenden Button am unteren Bildschirmrand antippt. Klingt einfach, ist aber aber wirklich knifflig und genau der richtige Download, um die grauen Zellen an einem tristen Montagmorgen auf Trab zu bringen.

Der Beitrag Graue Zellen in Schwung bringen: Gehirnjogging „easy!“ gratis laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheits-Problem: Aus für Internet Explorer 8,9 und 10

Microsoft stellt morgen den Support für drei Versionen des Browsers Internet Explorer ein.

Der Windows-Browser wird ab dem 12. Januar offiziell nicht mehr weiter entwickelt. Die einzige Version, die vorerst noch Sicherheits-Patches und Bugfixes erhalten wird, bleibt der IE 11. Die Versionen 8, 9 und 10 werden offiziell vom Markt genommen.

Sicherheit Smartphone

IE 8, 9 und 10 Nutzer sollten umsteigen

Nutzer dieser Versionen sollten sich möglicht schnell nach einer Alternative wie Safari, Firefox oder Chrome umsehen. Wer weiter mit den alten Versionen surft, riskiert seine Sicherheit im Internet. Alle Informationen zu den eingestellten Updates findet Ihr auch hier direkt bei Microsoft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Beleuchtete Pinzette

Gadget-Tipp: Beleuchtete Pinzette ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Sehr praktischer Helfer für kleines Geld.

Bei uns ist schon mehr als ein Splitter Opfer dieser beleuchteten Pinzette geworden.

Die LED ist sehr hell.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Dexway

Die Dexway-Sprachlernmethode ist jetzt für Ihr Mac OS X verfügbar. Lernen Sie Amerikanisches Englisch, Britisches Englisch, Spanisch, Französisch oder Deutsch Und nutzen Sie alle Vorteile, die Ihnen Dexway bietet.

Mit dieser Anwendung können Sie ohne zusätzliche Kosten auf Ihrem Mac OS X alle Dexway-Kurse ausführen, in die Sie eingeschrieben sind.

Sie müssen lediglich die Anwendung installieren und können dann mit den Zugangsdaten Ihres Dexway-Kontos Ihren Kurs durchführen und sich dabei aller Vorteile und Annehmlichkeiten des Dexway erfreuen: die besten Lektionen zur linguistischen Immersion, Dialoge im freien Ausdruck, die von den Tutoren persönlich angehört und sowohl schriftlich als auch mündlich korrigiert werden, ein modernes Stimmerkennunssystem, das die automatische Bewertung der Aussprache ermöglicht, das simultane Monitoring des Kurses auf allen Geräten …

WP-Appbox: Dexway (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Duales Kamera-System wird erwartet

iphone-6s-shoplemonde-02

Viele Patente deuten schon seit Jahren darauf hin, dass Apple etwas an der Kamera des iPhone 7 verändern wird – und zwar grundlegend. Einige Quellen gehen davon aus, dass Apple sogar eine duale Kamera verbauen könnte, die durchaus Potential für einige nette Features hätte. So könnte man beispielsweise 3D-Videos oder auch 3D-Fotos anfertigen. Hier sehen viele Apple-Experten aber nicht das große Potential der Technologie, sondern eher im variablen Schärfepunkt der gemachten Fotos.

Apple_Dual_Kamera_Patent_iPhone_7-pcgh_b2article_artwork

Auch hochauflösende Fotos möglich
Apple könnte im iPhone 7 zumindest zwei Linsen verbauen, um eine der beiden Linsen zu entlasten. Laut Patent wäre die zweite Linse nämlich für dem Zoom zuständig und man müsste nicht mehr große Objektive bauen, um einen annehmbaren Zoom zu erstellen. Damit wäre es auch möglich, eine flachere Bauweise zu realisieren und das könnte wiederum für das Design des iPhone 7 entscheidend sein. Wir sind gespannt, wie Apple das Problem der Kamera löst – immerhin arbeiten gut 800 Leute bei Apple daran.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Wasserdicht, Induktionsladen und ohne Klinkenanschluss

Bereits jetzt, rund neun Monate vor der Präsentation des iPhone 7 zeichnet sich ein erstaunlich klares Bild dessen, was wir dann im September wohl erwarten dürfen. Und wenn sich die Kollegen von 9to5Mac schon aus dem Fenster lehnen, kann man in der Tat davon ausgehen, dass an den Gerüchten etwas dran ist. Bereits seit einiger Zeit wird berichtet, dass Apple sich vom traditionellen 3,5 mm Klinkenstecker für den Anschluss von Kopfhörern verabschieden und stattdessen auch zu diesem Zweck künftig auf den hauseigenen Lightning-Anschluss setzen wird. Neben der Möglichkeit, hierdurch weiter die Bauhöhe des iPhone zu reduzieren, würde dieser Schritt auch Türen für neue Möglichkeiten hinsichtlich der Audioqualität öffnen. Im Gespräch sind dabei unter anderem Technologien zur Unterdrückung von Nebengeräuschen ("noise cancelling"). Darüber hinaus soll Apple auch eigene Bluetooth-Kopfhörer in der Entwcklung haben, die auf eine kabelverbindung zwischen den beiden Ohrstücken verzichten soll. Beiliegen sollen dem iPhone 7 dann allerdings Lightning-EarPods, während die Bluetooth-Version als Premium-Zubehör in den Handel kommen soll.

Ebenfalls wiederholt in der Verlosung ist das Gerücht, wonach Apple das iPhone 7 mit einem wasserdichten Gehäuse ausstatten wird. Das Business-Magazin Fast Company greift diese nun erneut auf und berichtet ebenfalls, dass es so kommen soll. Darüber hinaus soll beim kommenden iPhone erstmals auch die Möglichkeit des kabellosen Aufladens Einzug halten. Möglich ist dabei eine ähnliche induktive Technologie, die bereis bei der Apple Watch zum Einsatz kommt. Sollte sich all dies tatsächlich bewahrheiten, wird sich das iPhone 7 nicht nur optisch deutlich von den aktuellen Modellen abheben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fantastical 2 für iPad: Update liefert vom iPhone bekannte Entwürfe nach

Fantastical 2 für das iPad hat am Wochenende ein interessantes Update erhalten, das eine vom iPhone bekannte Funktion nachreicht.

Fantastical iPad Update

Bereits seit Sommer 2015 kann man in Fantastical 2 für iPhone Entwürfe erstellen. Das ist eine praktische Funktion, die ich wirklich schon häufiger benutzt habe. Während der Eingabe eines neues Ereignisses oder einer Erinnerung kann man das Eingabefenster einfach nach unten ziehen und noch einmal einen Blick auf den Kalender werfen, um sicher zu gehen, dass der Termin auch nicht mit anderen Verabredungen kollidiert.

Nun hat diese Funktion auch in Fantastical 2 für iPad (App Store-Link) Einzug erhalten. Besser als der Entwickler könnten wir das neue Feature wohl nicht erklären: „Wenn Sie ein neues Ereignis oder eine Erinnerung erstellen, können Sie das Eingabefeld oder den roten Banner (bei den Details) nach unten ziehen und das Ereignis oder die Erinnerung wird als Entwurf gesichert.“

Entwürfe jetzt auch für Fantastical 2 für iPad

Die Entwürfe landen dann als kleiner Banner am unteren Bildschirmrand, dort können sogar mehrere Einträge abgelegt werden. Mit einem Fingertipp auf den roten Banner wird eine Übersicht geöffnet, wie ihr sie oben aufm dem Screenshot sehen könnt.

Die Entwürfe in Fantastical 2 sind mit Sicherheit keine Funktion, die die Kalender-App zu einem absoluten Nonplusultra machen. Sie sorgen aber dafür, dass das Gesamtpaket weiterhin so hervorragend ist. Letztlich bleibt es aber wohl auch eine Frage des Geschmacks und der persönlichen Bedürfnisse, ob man sich nun für Fantastical 2 oder doch einen der Konkurrenten, wie etwa miCal oder Pocket Informant entscheidet. Und dann soll es ja auch noch Nutzer geben, denen die Kalender-App von Apple vollkommen ausreicht.

Der Artikel Fantastical 2 für iPad: Update liefert vom iPhone bekannte Entwürfe nach erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paypal App im Test

Nachdem wir eine Übersicht aller aktuellen Möglichkeiten vom digitalen Portemonnaie in der Schweiz hier im Blog aufgelistet haben, möchten wir unseren Blick ein wenig auf internationalere Lösungen richten. Unser erster Kandidat ist hier die App des bekannten Zahlungsanbieters PayPal.

Hier kommt ihr direkt zum Übersichts Beitrag mit allen aktuellen Schweizer Lösungen.

PayPal App im Test

WP-Appbox: PayPal (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: PayPal (Kostenlos, Google Play) →

PayPal ist wahrscheinlich einer der bekanntesten Dienste zum Abwickeln von Zahlungen weltweit. Der Dienst, der einst durch Ebay bekannt wurde, gilt heute quasi als Standard Zahlungsmittel im Internet. Natürlich möchte auch PayPal einen Anteil an der „digitalen Geldbörse“ haben, doch der Sprung aus dem Internet in das Portemonnaie erscheint schwierig.

Sofern ihr bereits ein Konto bei PayPal habt, ist der Start denkbar einfach: Der bereits vorhandene Kontakt kann direkt zum Login in der App verwendet werden. Das Anfordern von irgendwelchen Unterlagen, Anlegen von Konten etc. ist nicht weiter notwendig. Somit könnt ihr in wenigen Sekunden loslegen.

PayPal die App

Paypal App im Test

Paypal App im Test

Die App an sich ist grundsätzlich gut und übersichtlich aufgebaut, leider mangelt es ihr im wesentlichen an nennenswerten Funktionen. PayPal zielt hier eindeutig auf die Nutzung im privaten Umfeld ab, Funktionen im Umfeld von Unternehmen oder Händlern fehlen größtenteils.

Letzten Endes stehen vier Ansichten zur Verfügung: Eine Übersicht über die Aktivitäten, die Möglichkeit Geld zu senden, die Übersicht über die hinterlegen Zahlungsmittel und der rudimentäre Tab für Einstellungen.

Paypal App im Test

Paypal App im Test

Wo könnt ihr damit bezahlen

Wie bereits dargestellt, zielt PayPal hier vor allem auf die Nutzung im privaten Umfeld ab. Das legen die Entwickler bereits in der Beschreibung der App im AppStore nahe. In der Hauptansicht kann der Nutzer sich seine letzten Aktivitäten ansehen. Im Bereich Senden kann Geld direkt von anderen angefordert oder an sie gesendet werden. Hierfür ist lediglich die bei PayPal hinterlegte Adresse des Transaktionspartners von Nöten. Im Bereich der Börse können die Zahlungsmittel verwaltet werden. Alles in allem keine Features, die man nicht ohnedies auch direkt im Web erledigen könnte. Einen praktischen Vorteil bietet mir die App jedoch: Dank der App können dem Nutzer Push-Mitteilungen zugestellt werden. So sehe ich direkt, bei einer Zahlung über Paypal, den Umsatz und das Zahlungsziel auf meinem Handy und meiner Apple Watch. In 99,9% der Fälle ein vermeintlich sinnloses Feature, gerade als Sicherheitsfeature vor unberechtigtem Zugriff allerdings durchaus praktisch.

Paypal App im Test

Paypal App im Test

Was kostet euch die Nutzung der App

Die Nutzung der App ist kostenlos.

Fazit

Noch bietet die App kaum Mehrwert – dennoch zeigt es den Weg, den Paypal gehen möchte. Weg vom Online Zahlungsanbieter, hin zur digitalen Geldbörse im realen Leben. Trotz allem funktioniert die App gut und flüssig und bietet zumindest eine optimierte Ansicht der Dienste, die sonst auch via Website erledigt werden können. Die Push-Mitteilungen sind ein praktisches, zusätzliches Sicherheitsfeature.

App Download

WP-Appbox: PayPal (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: PayPal (Kostenlos, Google Play) →

The post Paypal App im Test appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: Angeblich bereits mehr als 10 Millionen Abonnenten

apple-music-headerApple Music soll einem Bericht der Financial Times zufolge die Marke von 10 Millionen Abonnenten überschritten haben. Die Zeitung beruft sich diesbezüglich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Die letzten offiziellen Zahlen zu Apple Music liegen drei Monate zurück. Im Oktober korrigierte Apple-Chef Tim Cook kritische Schätzungen über die Zahl der Abonnenten nach oben und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music angeblich inzwischen bei 10 Millionen Abonnenten

Grundsätzlich ist es immer schwierig, auf Zahlen zu vertrauen, die nicht von Apple selbst kommuniziert werden. Die nächste Chance, dass man wieder mal offizielle Zahlen von Apple zu den Abonnentenzahlen bei Apple Music bekommt, ist bei der Bekanntgabe der aktuellsten Quartalszahlen am 26. Januar. Bis dahin müssen wir darauf vertrauen, was die Financial Times am Wochenende in die Welt gesetzt hat. Demnach hat Apples Musik-StreamingDienst inzwischen die Marke von 10 Millionen Abonnenten überschritten. Man kann von Apples Ansatz halten was man will, aber die Tatsache, dass Apple dies innerhalb von nur sechs Monaten geschafft hat, ist schon bemerkenswert. Hauptkonkurrent Spotify benötigte hierfür immerhin sechs Jahre. Vergessen darf man dabei natürlich nicht, dass sich seither sowohl der Markt verändert hat, als auch dass Apple durch die Verzahnung mit den eigenen Produkten einen klaren Vorteil hat. Spotify dominiert auch weiterhin den Markt mit über 20 Millionen zahlenden Nutzern.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arcade-Game „Sunburn!“ erstmals kostenlos laden

Arcade-Game „Sunburn!“ erstmals kostenlos laden

Den Start in die neue Woche nehmen wir mit einer spannenden Preisreduzierung. Denn zum ersten Mal seit dem Release vor gut einem Jahr gibt es Sunburn! (AppStore) für lau im AppStore.

Für 99 Cent war das Arcade-Game, das im AppStore bei den Userbewertungen auf volle 5 Sterne kommt, bereits mehrmals im Angebot. Komplett kostenlos konntet ihr die sonst 2,99€ teure Universal-App von Secret Crush aber bisher noch nie laden.
Sunburn! iOS
Eigentlich ist das Spiel etwas makaber. Denn nach einem Zusammenstoß mit einem Meteoriten ist das Raumschiff zerstört, die Crew im All umhertreibend versträut, der Captain bereits tot. Doch das übrig gebliebene Team beschließt, nicht alleine in den Weite des Alls zu sterben, sondern gemeinsam. Im klassischen Stil eines Planeten-Hoppers müsst ihr mit einem Besatzungsmitglied in mehr als 50 Level von Planet zu Planet springen und unterwegs alle anderen Crewmitglieder einsammeln, um nach Erfüllen aller Missionsziele am Ende gemeinsam in der Sonne zu verglühen. Auch wenn es etwas martialisch klingt, ist Sunburn! (AppStore) ein witziges und kurzweiliges Arcade-Game, bei dem es auf Augenmaß und Timing ankommt.

Der Beitrag Arcade-Game „Sunburn!“ erstmals kostenlos laden erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

easy!: Spaßiges Frage- und Antwort-Spiel jetzt kostenlos ausprobieren

Wer sein Gehirn auf die Probe stellen möchte, bekommt mit der aktuell kostenlosen App easy! genau diese Möglichkeit geboten.

easy

Wer die neue Woche mit ein wenig Gehirnjogging starten will, kann sich jetzt das für kurze Zeit kostenlose „easy! Gehirnjogging Deluxe!“ (App Store-Link) herunterladen. Das sonst 99 Cent teure Spiel ist im Download 33,8 MB groß, funktioniert auf iPhone und iPad und wird mit guten viereinhalb Sternen bewertet.

Die von Jan Essig entwickelte Applikation verzichtet dabei auf In-App-Käufe und Werbebanner. Das Ziel von easy! ist es, so viele Fragen wie möglich richtig zu beantworten. Dabei geht es jedoch nicht um spezielles Allgemeinwissen, sondern um logische Zusammenhänge und die Folgen auf das nicht immer auf diese Herausforderungen ausgelegte eigene Gehirn.

Logik-Spiel ist eine totale Empfehlung

Im App Store heißt es daher vom Entwickler, „Du bekommst Fragen oder Aussagen in logischen Zusammenhängen gestellt, die entweder richtig oder falsch sind. Ist eine Tomate blau, schmeckt Sand süß oder kann man einen Suppenkasper essen? Rechenaufgaben und Bilder erhöhen den Schwierigkeitsgrad zusätzlich.“ A propos Schwierigkeitsgrad: Dieser wird außerdem durch eine maximale Antwortzeit von 3 Sekunden sowie wechselnden Fragen nach fünf richtigen Antworten zusätzlich in die Höhe getrieben.

Insgesamt gibt es 30 Fragen oder Aussagen mit jeweils 30 richtigen und 30 falschen Antworten. Hat man auf den falschen Button getippt oder sich beim Beantworten der Fragen zu viel Zeit gelassen, ist die Partie beendet. Besonders niedlich: Ein lila Monster am unteren Bildschirmrand kräht vergnügt die richtigen Antworten mit „JA!“ oder „NO!“ mit und klingt gleich aufgeregter, wenn man sehr schnell antwortet. Von uns bekommt das kleine, aber großartig umgesetzte Logik-Spiel daher eine absolute Download-Empfehlung.

easy! im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel easy!: Spaßiges Frage- und Antwort-Spiel jetzt kostenlos ausprobieren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet angeblich an „Move from iOS to Android“-App

Im Herbst letzten Jahres hat Apple rund um den iPhone 6S (Plus) Verkaufsstart die sogenannte „Move to iOS“-App für Android veröffentlicht. Die App soll es Android-Nutzern erleichtern, zum iPhone zu wechseln. Kontakte, Nachrichten, Fotos und Videos, Lesezeichen, Mail-Konten etc. sollen über die App übertragen werden. Nun soll Apple an einer App arbeiten, die genau das Gegenteil ermöglicht. „Move from iOS to Android“?

move_to_ios

Apple arbeitet angeblich an „Move from iOS to Android App“

Wie der englische The Telegraph berichtet, arbeitet Apple angeblich an einer „Move from iOS to Android“-App, die den Umstieg vom iPhone auf Android-Smartphones erleichtern soll. Man kann sich gut vorstellen, dass diese Maßnahme seitens Apple nicht ganz freiwillig ergriffen wird.

Europäische Mobilfunkanbieter, so heißt es in dem Bericht, haben Apple mehr oder weniger dazu gezwungen an einer entsprechenden App zu arbeiten. Zumindest soll Apple inoffiziell zugesagt haben, dass der Hersteller an einem entsprechenden Tool arbeitet, um Daten vom iPhone auf Android-Geräte zu übertragen. Es heißt, dass Mobilfunkanbieter besorgt sind, dass zu wenige Kunden aus dem Apple-Universum zu Android wechseln, da dies mit entsprechenden Hürden verbunden sei. Eine zu große Marktmacht seitens Apple würde Mobilfunkanbieter eine schlechte Verhandlungsposition bringen.

Als Druckmittel könnten europäische Mobilfunkanbieter eine Klage angedroht haben. Gut möglich, dass sich Apple intern auf diese Klage mit der Entwicklung einer entsprechenden App vorbereiten möchte. Bereits 2013 untersuchte die europäische Kommission Apples Vorgehensweise bei den Verhandlungen mit den Mobilfunkanbieter. Die Untersuchung verlief jedoch im Sande.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple arbeitet an App zum Wechsel auf Android

Im September letzten Jahres präsentierte Apple mit "Move to iOS" eine App, die es Android Nutzern erleichtert das Betriebssystem zu wechseln und es ermöglicht bequem Fotos, Kontakte und andere persönliche Daten auf Apples Devices zu übertragen. Natürlich versucht man auf diesem Wege neue Kunden zu gewinnen. Jetzt wird berichtet, dass Apple auch an einer App arbeiten soll, die genau umgekehrt funktioniert und den User bei einem Wechsel auf Android unterstützt. Aber warum sollte Apple so etwas machen?

Laut dem Telegraph kommt der Druck von großen europäischen Mobilfunk-Providern, die Apple auffordern, mehr Konkurrenz zuzulassen. Ein Wechsel von iOS auf ein anderes Betriebssystem entpuppt sich häufig als schwierig, sodass User mehr oder weniger gezwungen sind bei Apple zu bleiben. Damit dieses Argument künftig nicht mehr zieht, soll nun ein entsprechendes Tool entwickelt werden. Ob und wann diese App erscheint, wissen wir noch nicht. Apple hat sich dazu bisher noch nicht geäußert.

Die "Move to iOS" App hat im Google Play Store übrigens überwiegend negative Bewertungen mit nur einem Stern. In nahezu allen Fällen wird hier aber nicht die App bewertet, sondern Apple und iOS.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes Karten bei Penny

Die Woche beginnt mal wieder mit einem interessanten Angebot für alle Schnäppchenjäger: Es gibt wieder vergünstigte iTunes-Geschenkkarten. So sind es dieses Mal die Filialen der Supermarktkette Penny, die die Karten zum Sonderpreis verkaufen. Dort erhält man dabei einen Rabatt von 10% auf die iTunes- und AppStore-Karten im Wert von € 15,-. Bei den Karten im Wert von € 25,- und € 50,- sind es sogar 15% und bei den Karten im Wert von € 100,- sind es 20%. Aber Achtung: Die Aktion gilt nur bis Samstag, den 16. Januar 2016, bzw. solange der Vorrat reicht. Die Anzahl der Karten pro Kauf ist anscheinend nicht begrenzt. Man sollte also im Zweifel schnell sein, um noch rechtzeitig zuschlagen zu können. Schließlich haben die Karten ja kein Verfallsdatum. Der aufgedruckte Wert der Karten kann sowohl für Musik, als auch für Fernsehserien, Filme und Einkäufe im Mac- und iOS-AppStore genutzt werden.

Achtung: Leider kann ich die Hinweise auf die günstigen iTunes-Karten nicht in jedem einzelnen Fall überprüfen. Checkt daher bitte vorher noch einmal ab, ob die jeweilige Filliale den Rabatt auch tatsächlich gewährt!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Campus 2 von Apple: Neues imposantes Video in 4K

Diverse YouTube-User dokumentieren regelmäßig den Fortschritt des neuen Apple Campus 2.

Das neueste Drohnen-Video ragt heraus und zeigt wirklich imposante Bilder des Bauwerks. Der Clip wurde in hochauflösendem 4K aufgenommen. Zu sehen sind große Fortschritte seit dem letzten Video. Etwa zweeinhalb Minuten lang überfliegt die Drohne die Baustelle und bietet äußerst interessante Eindrücke.

Campus Drohne Video Jan16

Ende 2016 sollen die Bauarbeiten für das Apple Campus 2 beendet sein. 13.000 Mitarbeiter werden dann ihre umweltfreundlichen Büros unter Solardächern beziehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grids – For Instagram – Ein schöner Weg, Instagram zu erleben

Grids bringt das beste Instagram-Erlebnis auf deinen Mac.

* Saubere, lernfähige Oberfläche. Funktioniert im Vollbildmodus und in einem kleinen Widget-Fenster. 
* Pixel-perfekte Gestaltung und Verarbeitung. Unterstützung für Retinadisplays. Deine Instagram-Fotos sahen noch nie so großartig aus. 
* 4 schöne Layoutstile für das Auge 
* Bildgröße, Abstände und Hintergrundfarben lassen sich nach Belieben anpassen.
* Das schnellste Instagram-Sucherlebnis!
* Gefällt mir, Kommentare verfassen, Nutzer abonnieren, Menschen und Tags suchen.
* Zwischen mehreren Konten nahtlos wechseln 
* Über Lesezeichen kannst du Personen markieren (ohne ihnen zu folgen) sowie Orte, Tags und individuelle Fotos oder Videos kennzeichnen (ohne auf „Gefällt mir“ zu klicken). 
* Erhalte eine Benachrichtigung, wenn ein neuer Feed verfügbar wird. 
* Betrachte die Ansichten Folgen/Neuigkeiten wie auf deinem Handy. (Full Version)
* Benachrichtigen, wenn neue Gefällt Mir/Follower/Erwähnungen vorhanden sind 
* Tastenkürzel für einfaches Browsen 
* Tags von Benutzern in Foto anzeigen 

*** Mit dieser App kannst du keine Fotos über Apps von Drittanbietern auf Instagram hochladen. ***

Hinweis: Für diese App benötigst du ein Instagram-Konto.

WP-Appbox: Grids - For Instagram - Ein schöner Weg, Instagram zu erleben (Kostenlos*, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music erreicht 10 Millionen Abonnenten

Apple Music auf dem iPhone 6

Nach einem halben Jahr am Markt hat Apples Musik-Streaming-Service, Apple Music, nun über 10 Millionen Abonnenten erreicht. Apple festigt den zweiten Platz bei den Musik-Streaming-Anbietern und kann auf mittlerweile mehr als 10 Millionen bezahlende Nutzer zurückblicken. Damit schafft Apple in einem halben Jahr, wofür Konkurrent Spotify sechs Jahre benötigte und 2014 erreichte. Die Financial Times (...). Weiterlesen!

The post Apple Music erreicht 10 Millionen Abonnenten appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music mit 10 Millionen Nutzern – Spotify wächst rasanter

Einem Bericht der in der Regel recht zuverlässigen Financial Times zufolge, zählt der Ende Juni gestartete Dienst Apple Music aktuell bereits 10 Millionen Nutzer. Das ist ein gutes Wachstum über die Weihnachtsfeiertage, noch im Oktober postulierte Cupertino etwa 6,5 Millionen zahlende Abonnenten.

Zwar ist man immer noch weit von den intern ziemlich enthusiastisch als Ziel gesetzten 100 Millionen Usern entfernt, das Wachstum des Musik-Streaming Services hält sich aber ziemlich konstant. Analysten gehen davon aus, dass Apple spätestens 2017 Marktführer in dem Bereich wird.

Auch Spotify profitiert.

Der Eintritt von Apple Music hat allerdings auch die gesamte Branche spürbar beflügelt. So berichtet der aktuelle Platzhirsch Spotify, dass man seitdem ein so hohes Wachstum wahrnimmt, wie noch nie zuvor. Gegenüber Business Insider erklärt man:

The second half of 2015 was our fastest subscriber growth ever.

Frische Zahlen gibt es allerdings nicht. Hier gelten immer noch die von Mitte des letzten Jahres: 20 Millionen zahlende und 75 Millionen insgesamt aktive Nutzer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erinnerung: Ab heute wieder iTunes-Karten günstiger

Samstag haben wir es vorab gemeldet, jetzt die Erinnerung: Es gibt wieder iTunes-Karten mit Rabatt.

Ab heute, Montag, bietet Penny (Filialfinder) bis zu 20 Prozent Rabatt. Das Angebot gilt bis einschließlich nächsten Sonnabend, 16. Januar. Das Guthaben könnt Ihr im App Store, iTunes Store oder Mac App Store einlösen (danke, Leonie und Bernd S.). Und hier die Staffelung:

• 15 Euro -> 13,50 Euro (- 10 %)
• 25 Euro ->  21,25 Euro (- 15 %)
• 50 Euro -> 42,50 Euro (- 15 %)
• 100 Euro -> 80 Euro (- 20 %)

Ihr kennt weitere iTunes-Karten-Rabatte? Mailt uns gern an info@iTopnews.de

iTunes Karte Penny 11 1 2016

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intaglio

Intaglio ist ein mit allen Finessen ausgestatteter, benutzerfreundlicher Vektorgrafik*-Editor für Mac. Das ausgeklügelte, zuverlässige Tool Intaglio kam 2003 auf den Markt und wurde seitdem kontinuierlich verbessert. Dieses universell einsetzbare Zeichen-Tool ist toll für die Anwendung in allen folgenden Bereichen geeignet. Intaglio kann gratis heruntergeladen werden und auf Wunsch können Sie die Funktion erwerben, Ihre Arbeit in der App zu speichern.

• Zeichnen in Freizeit & Beruf
Dank der klassischen MacDraw-Handhabung lässt sich das Tool einfach erlernen und verwenden. 
Unterstützt viele Vektor- und Bitmap-Grafikdateiformate, sowohl neue als auch alte.
Flexible Lineale, Gitter, Führungen und intelligente Führungen, sowie viele leistungsstarke Zeichen-Tools.
Einfach anpassbare und austauschbare Arbeitsblätter und Zeichenvorlagen.
Erstellen und Abspielen von Diashow-Präsentationen.
Liest alte Zeichnungen aus AppleWorks, ClarisDraw und MacDraw II/Pro ein.
Export und Import von SVG-, PDF- und EPS-Dateien. Importierte Grafiken können im aktuellen Zustand benutzt oder in vielen Fällen in editierbare Grafiken konvertiert werden.

• Grafik-Design
Stift auf Profi-Niveau zur detaillierten Pfadbearbeitung.
Leistungsstarke Pfadbearbeitungsfunktionen, darunter Unterpfadkontrolle, boolesche Operationen, Pinselsteuerung und Versetzen.
Konvertiert Bitmap-Bilder in Vektorpfade.
Komplexe Übergänge und bearbeitbare Vektormuster.
Ausgeklügelte, skalierbare GPU-aktivierte Effekte, die sowohl benutzerdefinierte Filter als auch alle verfügbaren Corelmage-Filter nutzen.
Farbsynchronisierungsunterstützung mit mehrere Farbräumen und Profilen.
Pinselstriche im Kalligraphie-Stil und unendlich anpassbare Striche.
Benutzerdefinierte Stilvorlagen.

• Benutzeroberflächen-Design
Erstellen Sie Vektorsymbole und andere Elemente mit skalierbaren Spezialeffekten.
Verankern Sie Vektorelemente an Ausgabe-Pixeln und arbeiten Sie im Bitmap-Vorschaumodus.
Exportieren Sie Vektordateien oder Bitmap-Bilder glatt skaliert in beliebiger Auflösung.

• Textdesign & Layout
Voller Zugriff auf Schriftarten, Schriftfunktionen, Ligaturen, Kapitälchen, hochgestellte Buchstaben usw.
Mehrere Paragraphen mit separaten Tabulatorlinealen, Einrückungen, Zeichenabstand usw.
Hängen Sie Textbasislinien an beliebige Formen an (z. B. Text in einer Kurve).
Lassen Sie Text in beliebige Formen fließen, einschließlich Formen mit Löchern und mehreren Spalten.
Behandeln Sie Text als Grafikobjekte, bearbeiten Sie ihn aber wie Text.
Konvertieren Sie Schriftzeichen in editierbare Pfade.

• Mechanik- & Architektur-Design
Leistungsstarke 2D-Entwurfsfunktionen zum Erstellen von maßstabgerechten Zeichnungen.
Mehrere Lineale, Messwerkzeuge, Einheiten und Ebenen.
Viele vordefinierte, komplett anpassbare Pfeile.
Automatische Maßlinien mit manuellem Überschreiben.
Berechnet Grafikbereich und –perimeter.

• Automatisierung
Komplett skriptfähig zur Nutzung mit AppleScript oder Automator. Enthält neun vordefinierte Automator-Aktionen und unbegrenzte Skripting-Möglichkeiten.

Intaglio Sketchpad ist für iOS-Geräte verfügbar.

* Mit vielen Bildbearbeitungsprogrammen können Sie auf dem Bildschirm Striche zeichnen oder Pixel löschen. Intaglio ist anders, denn es ermöglicht Ihnen, Formen und Textblöcke zu erstellen und zu bearbeiten. Diese „Vektor“grafik-Elemente behalten ihre Form und Eigenschaften bei und können jederzeit bearbeitet werden. Beispielsweise können Sie jederzeit die Farbe oder die Linienstärke ändern oder Rechtschreibfehler korrigieren. Um ein Element zu entfernen, wählen Sie es einfach aus und löschen es, ohne dass eventuelle dahinter liegende Elemente davon auch nur im Geringsten beeinflusst werden.

WP-Appbox: Intaglio (Kostenlos*, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Ink & Slide for $49

Bring Top-Notch Adobe Technology to Your iPad with This Premium Stylus & Ruler
Expires February 10, 2016 23:59 PST
Buy now and get 75% off

KEY FEATURES

When it comes to the Adobe name, there's a reputation to uphold. And the Adobe Ink & Slide does not disappoint. Whether you're a budding artist or serious professional, this creative tool will turn your iPad into a digital canvas like you've never imagined. Draw smoothly and seamlessly with the Ink stylus, and craft lines and curves with pinpoint precision using the Slide ruler. With this power combo in hand, you'll be empowered to create more prolifically than ever before.
    Naturally & fluidly sketch on your iPad while on-the-go Easily draw any shape: straight lines, circles, French curves, etc. Draw w/ precision & control using stylus's fine tip and pressure sensitivity Utilize alongside specially designed Adobe apps to seamlessly work on projects in the cloud Use the LED light to discern when stylus is on, connected to an iPad, etc. Take advantage of quick & easy setup Enjoy a sleek, aluminum-encased design Boost your creativity & knock your projects out of the park

COMPATIBILITY

    Internet required (to connect to Adobe Creative Cloud) Bluetooth 4.0 Designed for:
      iPad 4 or newer iPad Mini (all models, including Retina) iPad Air (1st Gen)
    Made for the following programs (free for download):
      Adobe Illustrator Draw Adobe Photoshop Sketch Note: these are designed for use with a Creative Cloud membership, for which a free option is available.
    Can be used w/ non-iPad devices & non-Adobe programs, but as a regular capacitive stylus without access to special features

PRODUCT SPECS

    Ink (the stylus) dimensions: 5.6" x 0.5" x 0.5" Ink weight: 0.04 lb Slide dimensions: 3.9" x 0.9" x 0.4" Weight: 0.04 lb
Includes:
    Adobe Ink & Slide

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Overlander Paracord Watch for $114

Stay Prompt & Steer Clear of Trouble with This Adventure-Ready Timepiece
Expires March 10, 2016 23:59 PST
Buy now and get 22% off




KEY FEATURES

Don't sacrifice style for adventure. Be ready for anything life throws your way with this classic watch crafted with paracord and brushed steel. The watch face's design is attractive and modern so to go perfectly with any occasion, from work to a night out. And the paracord strap is a clutch survival accessory -- so you're prepared and stylish in case of emergency.
    Modern marine-grade steel case design 3-Layer dial with day & date window adds a modern touch Large contemporary-style arrow hands Clean & simple styling for any occasion Paracord 550 watch strap for emergencies Sapphire crystal glass lens 100 meters water resistance Medium size: 17cm - 18cm (click here for measurement instructions)
Also available in more styles & sizes. See drop-down above to view!

PRODUCT SPECS

    Paracord 550 strap & steel shackel Sapphire crystal glass 316L marine grade stainless steel body & bezel Japanese quartz movement 3-Year battery life Waterproof to 100 meters Screw down signature crown More secure screw in strap bars Superluminova C1 dial markers & hands Screw down case back Seconds hand "hacking" feature Height (Lug to Lug): 1.97" Width (without crown): 1.69" Width (including crown): 1.77" Depth (without strap): 0.43" Depth (with Para 550 Strap): 0.59"
Includes:
    Overlander (Sand) + Paracord Watch Strap (Black) - Size, Medium

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Banksy 'Girl With A Balloon' Stretched Canvas Art for $69

Let Your Walls Speak with Banksy’s Iconic Street Art
Expires February 10, 2016 23:59 PST
Buy now and get 52% off



KEY FEATURES

Banksy's art may be visual, but it speaks loudly around the world. This particular piece features a young girl gazing off hopefully towards a red balloon. Make a statement with this intriguing modern piece.
    Dimensions: 26"L x 0.75"W x 18"H Gallery Wrap Canvas Print Made in USA Manufacturer's 60-day money back guarantee Made-to-order & assembled in-house using only premium materials
Check out more from Banksy in the drop-down above.

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Traveler Paracord Watch for $114

Stay Prompt & Steer Clear of Trouble with This Adventure-Ready Timepiece
Expires March 10, 2016 23:59 PST
Buy now and get 17% off




KEY FEATURES

Don't sacrifice style for adventure. Be ready for anything life throws your way with this classic watch crafted with paracord and brushed steel. The watch face's design is attractive and classic so to go perfectly with any occasion, from work to a night out. And the paracord strap is a clutch survival accessory -- so you're prepared and stylish in case of emergency.
    Classic marine-grade steel case design Clean & simple styling for any occasion Paracord 550 watch strap for emergencies Sapphire crystal glass lens 100 meters water resistance Medium size: 17cm - 18cm (click here for measurement instructions)
More styles & size savailable! See drop-down above.

PRODUCT SPECS

    Paracord 550 strap & steel shackel Sapphire crystal glass 316L marine grade stainless steel body Japanese quartz movement 3-Year battery life Waterproof to 100 meters Screw down signature crown More secure screw in strap bars Superluminous dial markers & hands Screw down case back Seconds hand "hacking" feature Height (Lug to Lug): 1.97" Width (without crown): 1.69" Width (including crown): 1.77" Depth (without strap): 0.43" Depth (with Para 550 Strap): 0.59" Brushed steel case & Earl Grey dial
Includes:
    Traveler (Earl Grey) + Paracord Watch Strap (Army Green) - Size, Medium

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Banksy 'Pulp Fiction Bananas' Stretched Canvas Art for $69

Let Your Walls Speak with Banksy’s Iconic Street Art
Expires February 10, 2016 23:59 PST
Buy now and get 52% off



KEY FEATURES

Banksy's art may be visual, but it speaks loudly around the world. This particular piece plays off the famous scene from the film Pulp Fiction, questioning the global glorification of violence. Make a statement with this intriguing modern piece.
    Dimensions: 26"L x 0.75"W x 18"H Gallery Wrap Canvas Print Made in USA Manufacturer's 60-day money back guarantee Made-to-order & assembled in-house using only premium materials
Check out more from Banksy in the drop-down above.

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US