Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.048 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Fotografie
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Finanzen
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Spiele
10.
Musik

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Unterhaltung
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Dienstprogramme
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Liebesgeschichten
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Familie & Kinder
8.
Familie & Kinder
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Liebesgeschichten
9.
Liebesgeschichten
10.
Familie & Kinder

Songs

1.
ZAYN & Taylor Swift
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Stereoact
7.
Max Giesinger
8.
The Weeknd
9.
Disturbed
10.
Robbie Williams

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
J. Cole
5.
The Rolling Stones
6.
Die drei ???
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
David Hewson & A. J. Hartley
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 19:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

111 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

10. Januar 2016

Apple Music soll 10 Millionen zahlende Abonnenten haben

Nach einem Bericht soll das Streaming-Portal Apple Music 10 Millionen zahlende Abonnenten aufweisen. Vor mehr als sechs Monaten startete der Dienst, der nach damaliger Ansicht vieler Beobachter keine Chance gegen Platzhirsche wie Spotify hatte.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger App für Mac in Arbeit

Facebook arbeitet an einer selbstständigen Facebook Messenger-App für den Mac. Die Kollegen von TechCrunch zeigen ein verschwommenes Fotos, welches einen Facebook Mitarbeiter zeigen soll, wie er die Messenger App für OS X nutzt. Zudem gibt es einen weiteren Informanten, der die Existent der App ebenso bestätigt.

facebook_messenger_osx_leak

In Arbeit: Facebook Messenger App für Mac

Eine Facebook Messenger App für iOS, Android und Windows Phone gibt es bereits. Benötigen wir auch eine Facebook Messenger App für den Mac? Oder reicht der Browser, um die Facebook Kommunikation zu gewährleisten? Egal wie die Antworten auf diese Fragen lauten, Facebook intern arbeitet man zumindest an einer App für OS X. Ob und wann diese das Licht der Welt erblickt, bleibt abzuwarten.

Der Facebook Messenger gehört zu den meist-frequentierten Anlaufstellen, wenn es um Internet-Kommunikation geht. Erst kürzlich gab Facebook bekannt, dass der Facebook Messenger monatlich mehr als 800 Millionen aktive Nutzr verzeichnet. An einem Facebook Messenger für Windows hat das soziale Netzwerk vor Jahren bereits gearbeitet und diesen auf den Markt gebracht. Anfang 2014 wurde diese App jedoch wieder eingestellt.

Im April 2015 startet Facebook ein eigenes Messenger.com Browser-Interface. Hinter den Kulissen scheint Facebook an einer Facebook-Messenger-App für OS X zu arbeiten. Lassen wir uns einfach überraschen, ob diese jemals veröffentlicht wird.

Was meint ihr? Ist eine Facebook Messenger App für Mac erforderlich?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VirtualClass

Diese Anwendung ist verfügbar, um von Ihrem Mac aus auf verschiedene Typen von virtuellen Räumen der Dexway-Sprachmethodik zuzugreifen.
Mit dieser Anwendung können Sie an Tutorien und virtuellem Unterricht mit muttersprachlichen Lehrern teilnehmen oder auf virtuelle Räume zugreifen, in denen Sie sich mit Schülern aus aller Welt unterhalten können.
Mit diesen virtuellen Räumen, die Chat, Audio und Video für Sie bereitstellen, können Sie üben und Ihr Wissen so mit dem Dexway-Kurs, mit dem der Schüler eine Sprache lernt, ausweiten und den Lehrern direkt Fragen stellen.

WP-Appbox: VirtualClass (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Music: über 10 Millionen zahlende Abonnenten

Glaubt man den Informationen der Financial Times, so blickt Apple bei seinem Musik-Streaming-Dienst Apple Music auf mittlerweile über 10 Millionen zahlender Abonnenten. Etwas über sechs Monate ist es mittlerweile her, dass Apple Music Ende Juni 2015 an den Start ging. Gerade mal ein halbes Jahr später blickt der iPhone-Hersteller auf eine stattliche Abonnentenzahl.

apple_music

Apple Music mit über 10 Millionen zahlenden Abonnenten

Die Kollegen der FT berufen sich auf mit der Materie vertraute Personen und berichten, dass Apple gerade mal nach sechs Monaten den Meilenstein von 10 Millionen zahlender Apple Music Abonnenten überschritten hat.

“It’s good news that Apple is making streaming work but it is also going to accelerate the decline of downloads,” said Mark Mulligan, music industry analyst with Midia Research. Apple was rapidly gaining on Spotify and at its current growth rate had “the potential to be the leading music subscription service sometime in 2017.”

Zuletzt meldete sich Apple Ende Oktobr mit offiziellen Zahlen zu Apple Music zu Wort. zum damaligen Zeitpunkt verkündte Tim Cook, dass Apple auf 6,5 Millionen zahlende Abonnenten blickt. Dazu gesellten sich 8,5 Millionen weitere Abonnenten, die sich in der kostenlosen Tstphase befinden. Inoffiziell hieß es Mitte Dezember, dass Apple Ende 2015 auf 8 Millionen zahlenden Abonnenten blicken wird. Diese Zahl wurde nun augenscheinlich deutlich übertroffen.

Mit über 10 Millionen zahlender Abonnenten ist Apple die Nummer 2 im Streaming-Segment. Spotify ist die Nummer 1. Zuletzt meldet sich Spotify im Juni 2015 zu Wort und bestätigte 20 Millionen zahlende Abonnenten sowie weitere 55 Millionen Kunden, die das kostenlose und werbegestützte Spotify Free nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ehang 184: Erste bemannte Drohne für Luftaufnahmen

Ehang184_01@2x
Ferngesteuerte Kamera-Drohnen kommen mittlerweile bei fast jeder Film- oder Fernsehproduktion zum Einsatz. Auf der CES 2016 hat der chinesische Hersteller Ehang nun die erste Drohne der Welt vorgestellt, die nicht nur eine Kamera, sondern auch einen Kameramann durch die Luft bewegen kann. Die Nachfrage nach einem solchen Fluggerät dürfte sich jedoch in Grenzen halten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: Sonos Play:5 2015 (2. Generation)

Sonos Play:5 2015 (2. Generation) im Test. Lange Zeit haben wir keine neue Hardware von Sonos zu Gesicht bekommen. Ende 2015 hat der Hersteller endlich nachgelegt und die zweite Generation des Play:5 Lautsprechers vorgestellt und auf den Markt gebracht. Neben neuer Hardware hat Sonos auch seiner zugehörigen Sonos-App ein Update spendiert, welches mit Trueplay eine neue Möglichkeit an Bord hat, mit der ihr eure Sonos-Lautsprecher per iPhone und Co. einmessen könnt.

sonos_play5_2gen_3

Test: Sonos Play:5 2015 (2. Generation)

Der Hersteller Sonos ist der Pionier, wenn es um WiFi-Lautsprecher geht. Bereits seit Jahren auf dem Markt, bietet Sonos ein attraktives Portfolio an, welches die meisten Anwenderwünsche bedienen dürfte. Neben Play:1, Play:3, Sub und Playbar bietet Sonos auch seit sechs Jahren den Play:5 an. Vor wenigen Wochen hat der Hersteller den Play:5 (2015, 2. Generation) vorgestellt. Wir sagen euch, welche Verbesserungen Sonos dem Play:5 spendiert hat, wie sich diese in der Praxis schlagen und wie ihr Trueplay nutzen könnt.

Design

Das Design des alten Play:5 ist gewiss nicht schlecht, das neue Design gefällt uns allerdings besser. Es wirkt gradliniger und zeitloser und dürfte in den kommenden Jahren auch noch aktuell sein. Sonos verzichtet auf den Standfuss, was in unseren Augen zum besseren Design beiträgt. Die zweite Generation ist etwas voluminöser, da Sonos mehr Komponenten im Innenraum unterbringen musste. Anstatt mechanischer Tasten hat der Hersteller auf der Oberfläche des Lautsprechers eine Touch-Bedienung untergebracht. Genau wie beim Vorgängermodell habt ihr die Wahl zwischen einem weißen und schwarzen Modell. Auf welches Farbmodell man setzt, ist natürlich geschmackssache.

Installation

Wir haben bereits verschiedene Sonos-Lautsprecher im Einsatz und haben unsere Sonos-Familie um den neuen Play:5 erweitert. Die Installation war gewohnt kinderleicht und erfolgte innerhalb weniger Minuten. Zum Einrichten des neuen Play:5 haben wir auf ein iPhone gesetzt. Play:5 mit dem Stromnetz verbinden, Sonos-App auf dem iOS-Gerät öffnen, Einstellungen -> Player oder SUB hinzufügen anklicken und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Unter anderem müsst ihr ein paar Mal „weiter“ sowie die Connect-Taste auf der Rückseite des Lautsprechers anklicken. Analog erfolgt die Einrichtung per Sonos-App auf dem Mac oder PC.

Neue Technik

Sonos verbaut insgesamt sechs neu-entwickelte Lautsprecher. Neben drei Mitteltönern, die für die mittleren Frequenzen und den Bass verantwortlich sind, kommen drei Hochtöner zum Einsatz. Der neue Play:5 bietet drei Ausrichtungen. Neben der horizontalen Ausrchtung eines Einzellautsprechers, könnt ihr zwei PLAY:5 für erstklassigen Stereo-Sound auch vertikal paaren. Zudem könnt ihr ein Stereopaar auch horizontal ausrichten, um ein noch breiteres Stereovergnügen zu generieren. Insbesondere die Kombination des Stereopaares mit der Playbar und dem Sub macht richtig Spaß. Bis dato ließ sich nur ein Play:1 Stereopaar mit der Playbar und dem Sub kombinieren.

sonos_play5_2gen_1

Auch bei der Bedienung hat Sonos nachgebessert. Bis dato kamen kleine physikalische Buttons zum Einsatz. Diese wurden durch eine Touch-Bedienoberfläche ersetzt. Den Play / Pause Button berührt ihr, um ein Sound zu starten bzw. zu pausieren. Links und rechts des Play/Pause-Buttons findet ihr zwei Berührungspunkte, mit denen ihr den Lautsprecher leiser und lauter stellen könnt. Zudem lässt das kleine Touch-Bedienfeld Wischgesten von links nach rechts und von rechts nach links zu. So stellt ihr ebenso lauter und leiser.

Fazit

Um den Lautsprecher auf Herz und Nieren zu testen, haben wir für unseren Sonos Play 5 Test verschiedene Musikstile durch die verbauten Lautsprecher geschickt. Neben sanfter Musik kamen auch rockiger Töne in Form von AC/DC zum Einsatz. In allen Lebenslagen hinterließ der Play:5 einen überzeugenden Sound. Dank des großeren Klankörprs kommt der Bass im Vergleich zum Vorgängermodell noch „satter“ daher, und die Höhen und Mitten wirken präzise und klar. Genau wie beim Play:1 könnt ihr den neuen Play:5 als Stereopaar nutzen.

Darüberhinaus ist der Play:5 (2. Generation) genau wie sein Vorgänger dazu geeignet als AirPlay-Receiver zu fungieren. Hierfür müsst ihr allerdings eine AirPort Express als AirPlay-Empfänger (Apple Store Link) nutzen und diese mit dem 3,5-mm-Audioeingang verbinden. Klappte bei uns problemlos und wurde mit einer älteren AirPort Express getestet.

sonos_play5_2gen_2

Bliebe noch das Thema Trueplay. Mit dem letzten größeren Update der Sonos Controller App hat der Hersteller TruePlay eingeführt. Mit Trueplay ermöglicht es euch Sonos, eure Lautsprecher zu kallibrieren und auf die Umgebung einzustellen. Die Sonos-App ermittelt zunächst die akustische Beschaffenheit der Umgebung, dies geschieht mit Hilfe der Sonos App, des Mikrofons im iPhone oder iPad und eines Impulstons, der vom Sonos Speaker ausgeht. Das System analysiert das akustische Raumprofil, um zu verstehen, wie der Schall durch Wände, Möbel, Glas und andere Oberflächen reflektiert wird und so den Sound beeinflusst. Sonos passt daraufhin den entsprechenden Speaker in weniger als 60 Sekunden optimal an seine unmittelbare Umgebung an. Dabei nimmt Trueplay an den Soundprofilen der einzelnen Speaker immer nur die erforderlichen Anpassungen für den optimalen Sound vor.

sonos_trueplay_app

Natürlich haben wir Trueplay in Kombination mit dem neuen Play:5 (und unseren älteren Sonos-Lautsprechern) ausprobiert. Es mag Einbildung sein, allerdings empfinden wir nach der Raumkalibrierung den Sound besser. TruePlay macht keine riesigen Sprünge, mit unseren Ohren ist der Unterschied jedoch zu hören. Wir können nur jedem empfehlen, Truplay zumindest auszuprobieren und selbst zu entscheiden.

Der Sonos Play:5 (2. Generation) ist ein überzeugender Lautsprecher. Anwender, die in der Sonos-Welt unterwegs sind, werden ihn „lieben“. Im Vergleich zum Vorgängermodell hat Sonos den Play:5 punktuell verbessert und aus diesem noch einmal besseren Sound herausgeholt. Kommen wir zu der Kehrseite der Medaille. Mit 579 Euro Listenpreis ist der Sonos Play:5 nicht gerade ein Schnäppchen, aber dies erwartet man bei Sonos sicherlich auch nicht. Sollte euch der Preis nicht stören, so greift zu und erweitert euren Sonos-Bestand. Ihr werdet es nicht bereuen. Möchtet ihr zunächst einmal in die Sonos-Welt eintauchen, so könnt ihr dies beispielsweise auch mit dem Sonos Play:1 tun. Einen Play:1 Test haben wir hier für euch hinterlegt.

Preis & Verfügbarkeit

Der neue Sonos Play 5 ist in den Farben weiß und schwarz erhältlich. Bei Amazon sind beide Farbvarianten zum Preis von 579 Euro gelistet und auf Lager. Der Versand erfolgt kostenfrei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 soll mit Lightning-EarPods ausgeliefert werden; neue Wireless-Beats als Premium-Zubehör

Der Kopfhöreranschluss am iPhone 7 – oder viel mehr das Fehlen eines solchen – sind gerade ein heiß diskutiertes Thema. 9to5Mac hat nun ebenfalls näheres dazu erfahren. Die Informanten des stets gut informierten Apple-Blogs können bestätigen, dass das iPhone 7 keinen Klinkenanschluss mehr besitzen wird und Kopfhörer stattdessen über Lightning oder kabellos über Bluetooth verbunden werden. Apple soll dazu im...

iPhone 7 soll mit Lightning-EarPods ausgeliefert werden; neue Wireless-Beats als Premium-Zubehör
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meilenstein: Apple Music jetzt mit über 10 Mio. Bezahl-Abos

Neue Zahlen deuten darauf hin, dass Apple Music ein großer Erfolg ist.

Der Dienst soll inzwischen über 10 Millionen Bezahl-Abonnenten haben, berichtet die Financial Times (Paywall, via 9to5Mac) soeben. Erst im Juni 2015 war Apple Music gestartet. User hatten die Gelegenheit, ein dreimonatiges Gratis-Testabo abzuschließen.

Potsdamer Platz Apple Music 2

Im Oktober hatte Apple vermeldet, dass bei Apple Music inzwischen 6,5 Millionen Nutzer zahlen würden – iTopnews.de berichtete. Das Erreichen der 10-Millionen-Marke darf als Meilenstein gewertet werden. Spotify brauchte sechs Jahre, um 10 Millionen Bezahl-Kunden zu erreichen.

Ein Grund für das Wachstum seit Oktober könnte auch Apples Schritt sein, Apple Music für Android-Kunden bereitzustellen.

Eure Erfahrungen mit Apple Music? Gehört Ihr zu den 10 Mio. Bezahlkunden?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S: Nutzerdaten widersprechen Gerüchten rund um vermeintlichen „Flop“

iphone-6S-gold

Vergangene Woche hat die Meldung, wonach Apple die Produktion des iPhone 6S/Plus um 30 Prozent zurückfahren muss, die Berichterstattung in den einschlägigen Medien dominiert. Sollten die Informationen der Wahrheit entsprechen, würde dies natürlich bedeuten, dass sich das aktuelle iPhone bei weitem nicht so gut verkauft wie erwartet und aus Sicht vieler Analysten ein „Flop“ werden könnte. Viele Anleger haben auch reagiert und haben die Aktie prompt auf Talfahrt geschickt.

Nutzerdaten sagen etwas Anderes
Das Marktforschungsunternehmen Fiksu analysiert wöchentlich die Nutzung der 50 beliebtesten iOS-Apps. Dadurch kann ziemlich genau errechnet werden, von welchen iPhone-Modellen aus zugegriffen wird. Die Grafik unterhalb zeigt, dass der Anteil des iPhone 6S bzw. 6S Plus zwar innerhalb der ersten 100 Tage nicht so schnell gestiegen ist, wie beim Vorgängermodell, von einem Verkaufseinbruch kann aber nicht gesprochen werden.
Derzeit liegt der Anteil des iPhone 6S bei 9,5 Prozent und jener des 6S Plus bei 3,7 Prozent. Der Anteil des iPhone 6 bzw. 6 Plus lag nach den ersten 100 Tagen bei 20 Prozent. Allerdings ist die Gesamtzahl der iPhones in diesem Zeitraum auch ordentlich gestiegen, weshalb sich diese Zahl wieder etwas relativiert. Das iPhone 5S und 5C kamen in diesem Zeitraum übrigens auf knapp 16 Prozent.

iPhone übersicht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

gTasks – Aufgaben-Manager für Google Task GMail To Do Liste und Erinnerungen

● Leistungsfähiger und intuitiver Aufgabenmanager mit schlichten iPhone Standarts – akkurate und einfache Anwendungsoberfläche.
● Unterstützt die Synchronisierung mit Gmail™/Google Apps™ mit sicherer https Verbindung.
● Alarm für anstehende Aufgaben einschliesslich Alarmwiederholung (täglich, wöchentlich…) .
● Aufgabeneinrückung mit Hierarchie.
● Individualisierbare Aufgabenliste.

Diese App kann für bis zu 2 Accounts frei verwendet werden, 2 Listen pro Account und 7 Aufgaben pro Liste. Um diese Einschränkung zu entfernen und um unsere Entwicklung zu unterstützen, bitten wir Sie um den Kauf dieser App.

WP-Appbox: gTasks - Aufgaben-Manager für Google Task GMail To Do Liste und Erinnerungen (Kostenlos*, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Car: Apple sichert sich drei Webadressen

Wie die Kollegen bei MacRumors herausgefunden haben, hat Apple im Dezember drei Webadressen in Zusammenhang mit dem kolportierten Elektroauto "Apple Car" registriert. Die drei Domains lauten auf die Namen apple.car, apple.cars und apple.auto und sind derzeit noch nicht aktiv. Im letzten Jahr tauchten mehrere konkrete Gerüchte auf, dass Apple unter dem Projektnamen "Project Titan" an einem womöglich selbstfahrenden Elektroauto arbeitet.

Zwar klingt die Verbindung mit dem noch geheimen...

Apple Car: Apple sichert sich drei Webadressen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NFL: Streaming-Verhandlungen mit Apple

Die US-amerikanische Football-Liga NFL hat gerade ihre Playoffs gestartet, auch am heutigen Abend stehen zwei Spiele an, die sich in etwa als Achtelfinale bezeichnen lassen. Der Super Bowl 50 findet im kommenden Monat statt und die Expansion der NFL schreitet immer weiter voran, unter anderem nach Europa, wo in London seit ein paar Jahren auch NFL-Spiele stattfinden.

NFL: Apple als möglicher Streaming-Partner

Auch im kommenden Jahr sind wieder NFL-Spiele in London geplant, drei davon sollen als Stream im Netz übertragen werden. Dazu sucht die NFL derzeit einen Partner, wobei Apple in der Verlosung sein soll, was das Übertragen der London-Spiele via Streaming anbelangt.

Apple Logo

Bereits gegen Ende des vergangenen Jahres war bekannt geworden, dass sich Apple mit der NFL in Verhandlungen über das Thursday Night Game befindet, um dieses jeweils via Apple TV streamen zu dürfen. Neben Apple sollen auch Google, Amazon und Yahoo! in Verhandlungen mit der NFL stehen.

Nun könnte sich Apple abseits des jeweiligen Donnerstagsspiels noch weitere Spiele sichern, die von der NFL via Apple TV als Stream übertragen werden. Wie weit fortgeschritten die Verhandlungen sein sollen und ob es realistisch ist, dass Apple den Zuschlag erhält, ist bisher leider nicht bekannt.

Quelle: Reuters via Macrumors

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 fantastische Sci-Fi-Spiele: Diese Spiele mag Apple besonders gerne

Die iTunes-Redaktion hat abermals zehn Spiele zu eine bestimmte Thema hervorgehoben. Diesmal stehen Sci-Fi-Spiele im Fokus.

10 sci fi spiele

Tales From Deep Space (Universal, 3,99 Euro)
Das neueste Spiel der Amazon Game Studios, das erst Ende Juni im deutschen App Store erschienen ist, kann am ehesten als witziges Weltraum-Abenteuer beschrieben werden. Tales From Deep Space ist eine Mischung aus Trine und Rochard, und begleitet die beiden Hauptcharaktere E, einen Handelsreisenden, und seine loyale Gepäckdrohne CASI, bei ihrer Flucht von der abgeriegelten Raumstation Big Moon. Immer wieder muss zwischen den beiden Figuren gewechselt werden, um physikbasierte Rätsel und knifflige Puzzles zu lösen und sich gegen fiese Gegner durchzusetzen. Als Premium-Titel verzichtet das 842 MB große Spiel erfreulicherweise auf jegliche In-App-Käufe.

Star Wars: Der Widerstand (Universal, kostenlos)
Star Wars: Der Widerstand entführt euch in den Anoat-Sektor, wo ihr gemeinsam mit Schmugglern, Freiheitskämpfern, Kopfgeldjägern und Gangstern gegen den Plan des Imperiums kämpfen, die Kontrolle über die Galaxis an sich zu reißen. Zudem könnt ihr einzigartige Charaktere erstellen, Missionen erfüllen, Fähigkeiten entwickeln, eure Ausrüstung verbessern und Crewmitglieder für Sektorenschlachten rekrutieren und so euren ganz eigenen Star Wars-Helden erschaffen.

Implosion (Universal, 9,99 Euro)
Implosion ist ein klassisches Premium-Spiel ohne Werbung und In-App-Käufe. Auch wenn der Preis von 9,99 Euro sicherlich kein Schnäppchen ist, bekommt man hier als Spieler wirklich verdammt viel geboten. Implosion ist ein spannendes Science-Fiction-Abenteuer, das 20 Jahre nach dem Ende der Erde spielt und man gegen eine feindliche Lebensform um sein eigenes Überleben kämpft. Besonders hervorzuheben ist neben der grandiosen Grafik auch die tolle Sound-Kulisse, auch wenn der Sprecher in englischer Sprache verfügbar ist, dafür gibt es aber deutsche Untertitel.

Star Wars: Galaxy of Heroes (Universal, kostenlos)
Das Spiel arbeitet mit sogenannten Datenkarten, aus denen neue Charaktere generiert werden können – einige werden dem Gamer nach einer bestimmten Zeit kostenlos zur Verfügung gestellt, andere müssen mit einer der zahlreichen Währungen des Spiels erstanden werden. Wie so oft in Freemium-Spielen setzt auch Star Wars – Galaxy of Heroes entweder auf eine langwierige Verbesserung der Figuren oder einen schnellen Einkauf leistungsstarker Kämpfer gegen bare Münze.

Xenowerk (Universal, 99 Cent)
Der Shooter von Pixelbite bietet wirklich ordentliche Action. In den einzelnen Leveln muss man jeweils kleine Aufgaben erfüllen, wie etwas die Eliminierung bestimmter Gegner oder das Aufsammeln von Informationen aus einem Computer. Die Ziele werden zwar nicht auf einer Karte gezeigt, dafür deutet ein kleiner Kompass die richtige Richtung an. Im Schnitt gibt es für das Spiel viereinhalb Sterne.

star wars commander

Star Wars: Commander Worlds in Conflict (Universal, kostenlos)
Star Wars Commander ist ein Kampfspiel mit einem hohen Anteil an strategischen Elementen, bei dem das oberste Ziel ist, eine eigene Basis samt Armee, industriellen Anlagen zur Ressourcenbeschaffung und Mechanismen zur Feindabwehr zu errichten. Dazwischen gibt es immer wieder Kampagnen und Missionen, die es zu erfüllen gibt, und die dazu führen, dass sich das Konto des Spielers wieder mit Münzen und Rohstoffen füllt. Kleine Wüstenlabore müssen eingenommen und geplündert, aber auch feindselige Spezies ausgerottet werden.

Space Age (Universal, 99 Cent)
Hierbei handelt es sich aber um ein tolles Abenteuer, in dem es immer wieder knifflige Rätsel zu lösen gibt. In einer hübschen Retro-Grafik kann man mit mehreren Charakteren agieren und immer wieder verrückte Dialoge lesen. Leider ist alles nur in englischer Sprache verfügbar.

Wonky Ship (Universal, kostenlos)
In Wonky Ship gilt es ein kleines Raumschiff davor zu bewahren, in einem schwarzen Loch zu verschwinden. Dazu fliegt ihr im Weltall und könnt mit einfachen Klicks auf das Display euren Antrieb verwenden. Ihr müsst zusätzlich auf herabfallende Asteroiden achten. Das Gameplay ist simpel, das Flugverhalten des Raumschiffs aber tückisch.

Space Marshals (Universal, 4,99 Euro)
Space Marshals ist eine gelungene Mischung aus Stealth-Game, bei dem man sich nach Möglichkeit von Gegnern unentdeckt durch Level schleichen und diese, sofern möglich, eliminiert, als auch ein Top-Down-Shooter, also ein Kampfspiel, in dem aus der Vogelperspektive auf das Spielgeschehen geschaut und so der männliche Protagonist gesteuert wird.

Lifeline: Stille Nacht (Universal, 2,99 Euro)
In Lifeline: Stille Nacht hat man es mit der direkten Fortsetzung des ersten Teils der Serie zu tun, in der man erneut auf Protagonist Taylor, der nach einer Forschungsreise im Weltall auf einem Planeten gestrandet ist – die einzige Verbindung zur Außenwelt ist der Spieler, der vor dem iPhone oder iPad sitzt. Die Geschichte, die auch auf der Apple Watch weiter verfolgt werden kann, dreht sich dieses Mal nicht nur um das Leben Taylors selbst, sondern hat das Schicksal der gesamten Crew des Raumschiffes White Star zum Thema, die sicher zur Erde zurückkehren wollen. Den ersten Teil der Geschichte muss man dabei nicht absolviert haben, um der Story folgen zu können.

Alle Spiele können auf der Sonderseite „10 fantastische Sci-Fi-Spiele“ eingesehen werden.

Der Artikel 10 fantastische Sci-Fi-Spiele: Diese Spiele mag Apple besonders gerne erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay: Apple blockt VW bei CES-2016-Präsentation

Zur CES 2016 nach Las Vegas haben viele Elektronikhersteller ihre neuesten Produkte mitgebracht, um diese vor Ort zeigen zu können. Auch Volkswagen war in Las Vegas anwesend und wollte nach eigenen Informationen unter anderem zeigen, wie sich Apple CarPlay in einem VW-Fahrzeug machen würde.

CarPlay: Apple blockt VW-Präsentation

Im Prinzip klingt das nach einer problemlosen Angelegenheit, doch anscheinend hatte Apple etwas dagegen, dass VW CarPlay zur CES 2016 zeigt. Diese Informationen stammen von VW selbst, das angegeben hat, Apple haben sich dagegen entschieden, eine Präsentation von CarPlay in Verbindung mit VW zuzulassen.

Ignition CarPlay

Eine Angabe von Gründen wurde derweil nicht gemacht, Volkswagen konnte keine Details nennen und Apple hat sich bisher nicht zu Wort gemeldet. Dementsprechend bleibt erst einmal im Unklaren, warum genau Apple sich dagegen entschlossen hat, VW eine CarPlay-Präsentation zur CES 2016 zu erlauben.

Es gibt aber verschiedene Theorien darüber, warum sich Apple so entschieden hat. Zunächst einmal ist es möglich, dass Apple selbst in Kürze eine Präsentation zur CarPlay geplant hat, möglicherweise in Verbindung mit dem kolportieren Event im März 2016.

Ebenjenes Event soll die Apple Watch 2 und auch das Apple iPhone 6c beinhalten, möglicherweise auch Neuerungen zu CarPlay. Auf der anderen Seite ist es denkbar, dass Apple erst einmal nicht in Verbindung mit VW genannt werden möchte, das nach seinem Abgasskandal in den USA einen schweren Stand hat.

Quelle: AppleInsider

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlos: Dan Brown´s ILLUMINATI als e-Book

Amazon hat derzeit eine interessante Promo aufgelegt, bei der ihr das e-Book Dan Brown´s ILLUMINATI kostenlos erhaltet. Solltet ihr Interesse an dem Buch haben, dann werft einen Blick beim Online-Händler vorbei und holt euch das e-Book. Wir sagen euch, wie ihr an den kostenlosen Download kommt.

illuminati

Kostenlos: Dan Brown´s ILLUMINATI

Dan Brown dürfte vielen von euch ein Begriff sein. Neben ILLUMINATI hat er z.B. Titel wie SAKRILEG oder INFERNO geschrieben. Kurzbeschreibung von ILLUMINATI

Ein Kernforscher wird in seinem Schweizer Labor ermordet aufgefunden. Auf seiner Brust finden sich merkwürdige Symbole eingraviert, Symbole, die nur der Harvardprofessor Robert Langdon zu entziffern vermag. Was er dabei entdeckt, erschreckt ihn zutiefst: Die Symbole gehören zu der legendären Geheimgesellschaft der „ILLUMINATI“. Diese Gemeinschaft scheint wieder zum Leben erweckt zu sein, und sie verfolgt einen finsteren Plan, denn aus dem Labor des ermordeten Kernforschers wurde Antimaterie entwendet.

Normalerweise kostet das e-Book bei Amazon 8,49 Euro. Im Rahmen dieser Aktion könnt ihr das Buch kostenlos in der Kindle-Version herunterladen. Die Aktion läuft bis zum 14. Januar. Der Weg zum kostenlosen Download erfolgt über die Kindle-App für Smartphones, Tablets und Computer.

Kindle-App für Neukunden

Kindle-App herunterladen (z.B. iOS-Version)

Meldet euch mit eurem Konto auf Amazon.de an oder erstellen ein neues Konto

Synchronisiert euer Endgerät (Smartphone oder Tablet). Das eBook „ILLUMINATI“ von Dan Brown wird automatisch eurem Account gutgeschrieben und in eurer persönlichen Bibliothek hinterlegt

So funktioniert es für Kindle-App Bestandskunden

Kindle-App öffnen und mir eurem Amazon.de Kundenkonto anmelden

Geht auf die Detailseite des eBooks ILLUMINATI und klickt auf den Link „Geben Sie einen Promotionscode oder einen Geschenkgutschein ein“ (diesen findet ihr unterhalb des Warenkorbs). Gebt anschließend den Promotionscode 3D7NNR39 ein und erhaltet automatisch eine Bestätigung, dass der Promotionscode erfolgreich aktiviert wurde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2016: Wasserstoff-betriebenes iPhone läuft eine ganze Woche

Auf der CES 2016 in Las Vegas zeigte das britische Unternehmen Intelligent Energy eine neue Version seiner Brennstoffzelle für das iPhone. Sie ist in das Smartphone integriert. Auffällige Löcher an der Rückseite erlauben es, dem Mechanismus zu "atmen".

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an Tool zum Wechsel von iOS auf Android

Android L - Wallpaper

Eine App, die Nutzern der Transfer von Android zu iOS erleichtert, gibt es bereits. Doch nun arbeitet Apple auch an einer Lösung für den umgekehrten Weg, wohl auf Druck von europäischen Mobilfunk-Providern. Alle Fotos, Nachrichten und Kontakte von einem Android-Smartphone aufs iPhone übertragen, das funktioniert mit einer App, die Apple im September 2015 veröffentlicht hat. (...). Weiterlesen!

The post Apple arbeitet an Tool zum Wechsel von iOS auf Android appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Filmomat: Deutscher Fotograf baut automatische Filmentwicklungsmaschine

Filmomat@2x
Die meisten Fotos entstehen heute mit Smartphones oder Digitalkameras, doch die Zeit der analogen Fotografie scheint noch nicht vorbei zu sein. Da es immer weniger Fachlabore gibt, die analoges Filmmaterial professionell entwickeln, hat sich der deutsche Fotograf Lukas Fritz eine eigene, vollautomatische Entwicklungsmaschine gebaut, den Filmomat, den er ab sofort auch zum Verkauf anbietet.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PocketPC.ch 2016: Teamverstärkung in einigen Bereichen im Forum gesucht

PocketPC.ch Dein mobiles Leben

PocketPC.ch wird auch in 2016 wachsen. Viele neue Geräte werden auch in diesem Jahr neu hinzukommen und das Team sucht daher Verstärkung in einigen Bereichen.
Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 10.1.16

Dienstprogramme

WP-Appbox: Weigl Hardware Configurator (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Pijons (Kostenlos, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: Convert Excel To .plist and .sqlite (1,99 €, Mac App Store) →

WP-Appbox: 4Videosoft Free Video Converter (Kostenlos, Mac App Store) →

Fotografie

WP-Appbox: Light EQ by ACDSee (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Image Matrix - Extract Tool (Kostenlos, Mac App Store) →

Grafik & Design

WP-Appbox: ???????? (Kostenlos, Mac App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: Reminisce - Journal (Kostenlos*, Mac App Store) →

Bildschirmfoto 2016 01 10 um 16 59 12

Musik

WP-Appbox: Superstring 2 (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: PhoneCopy Desktop (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Solids (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: BCar Remote (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Gnumz: Arcane Power (Kostenlos, Mac App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Coollector Movie Database Lite (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Radio Uruguay (Kostenlos, Mac App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: batchRENAMEING (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple entwickelt angeblich Tool zum Switchen von iOS zu Android

Apple entwickelt angeblich ein Tool, damit User von iOS zu Android switchen können.

Der umgekehrte Weg, da sind wir uns einig, macht aus Apples Sicht, mehr Sinn: Hier ist ja kürzlich auch Move to iOS – iTopnews.de berichtete – entstanden. Aber umgekehrt? iPhone-Usern den Weg zu Android zu erleichtern?

Move to iOS

Das Tool, an dem Apple laut einem Bericht des Telegraph derzeit arbeitet, könnte in Zusammenhang mit Forderungen von Providern und der Europäischen Union stehen. Hier ist man schon länger der Ansicht, es sei in Apples geschlossenem Ökosystem recht schwierig, mit all seinen Daten zu Android umzuziehen.

Freiwillige Kooperation?

Ob Apple sich hier tatsächlich – freiwillig – kooperativ zeigt, wie der Telegraph vermutet, wird sich noch herausstellen. Von Apple selbst ist kein offizieller Kommentar zu dem Gerücht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Redcoon: Apple TV mit 64 GB für 199 statt 229 Euro im Angebot (Update)

Direkt bei Apple kostet das neue Apple TV mit 64 GB 229 Euro. Bei Redcoon könnt ihr heute etwas Geld sparen.

Apple TV LIeferumfang

Update am 10. Januar: Das Apple TV 4 mit 64 GB Speicher gibt es heute bei Redcoon im Angebot. Statt 229 Euro zahlt man nur noch 199 Euro (zum Angebot). Aktuell sind noch 14 Einheiten auf Lager, wer also Interesse bekundet, sollte schnell zuschlagen.

Das neue Apple TV ist wirklich eine Wucht. Die vielen Apps und Spiele aus dem App Store bieten deutlich mehr Möglichkeiten als bei den drei Vorgängern. Bei mir persönlich ist jeden Tag Plex aktiv, ab und zu greife ich auch mal auf die ZDF Mediathek zu oder spiele Rayman Adventures. Wer sich bisher noch nicht für einen Apple TV entschieden hat, kann bei Conrad ein bisschen sparen.

  • Apple TV 4 für 147,50 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich: 165 Euro
  • mit Gutschein: PREMIUM75

Dort gibt es das Modell der vierten Generation in der Black Week für 155 Euro. Wenn ihr im Warenkorb den Gutscheincode PREMIUM75 eingebt, könnt ihr noch einmal 7,50 Euro sparen. Versandkosten fallen bei diesem Angebot keine an. Bei Apple direkt kostet der Apple TV mit 32 GB Speicherplatz regulär 179 Euro, im Internet-Preisvergleich kommt man derzeit nicht unter 165 Euro an das Gerät.

Die 32 GB Speicherplatz sollten übrigens locker ausreichen, das sind zumindest meine Erfahrungen der ersten Tage. Beim erstmaligen Download aus dem App Store dürfen selbst 3D-Spiele nicht mehr als 200 MB groß sein und selbst sie bis zu 2 GB Daten nachladen dürfen, wird es so schnell nicht voll. Zudem sollte man bedenken, dass man aufgrund der normalerweise ständig vorhandenen WLAN-Verbindung auch einfach Apps erneut laden kann, wenn man sie zeitweise entfernt hat.

Abschließend eine Frage an euch: Wie zufrieden seid ihr mit dem Apple TV der vierten Generation, falls ihr bereits zugeschlagen habt?

Der Artikel Redcoon: Apple TV mit 64 GB für 199 statt 229 Euro im Angebot (Update) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Remix machst Du Deine eigene Musik: 7 Trillionen Kombinationsmöglichkeiten werden geboten

Remix IconDie heute kostenlose App #Remix von savageApps ist ein sehr vielfältiger Musik-Generator. Mit ihr kann man ganz einfach per Fingertipp verschiedene Loops miteinander kombinieren und so eigene Songs erstellen. Dazu gibt es ein Soundboard mit 15 Feldern und fünf „Edelsteine“, die die Stimmen darstellen. Nun kann man auf dem Soundboard die Stimmen nach Wunsch verteilen, verschieben, aussetzen und verändern. Tippt man nämlich doppelt auf einen Edelstein, so findet man noch einige weitere Looppakete.

Insgesamt bietet die App sieben Trillionen Kombinationsmöglichkeiten – da muss sich kein Song wie der andere anhören. Man kann damit ganz gut herumspielen, allerdings passt auch nicht alles zusammen, aber das geht den Trillionen Möglichkeiten auch nicht. Und so versucht man, etwas Harmonie zwischen den Einzelstimmen zu erreichen und diese dann behutsam zu modifizieren, indem man sie vorsichtig verschiebt. Es gibt auch einen Equalizer, mit dem man die einzelnen Stimmen hervorheben oder runterregeln kann. Da gibt es auch eine Fade-in und Fade-out Funktion. Gut ist der Eqalizer auch dafür, mal schnell festzustellen, welche Stimme eigentlich was beisteuert.

Die erstellten Songs können auch aufgenommen werden. Dafür macht man sich aber am Besten einen Plan und probt das vorher mal, denn sonst kann durch ein falsches Verschieben eventuell der Song nicht so ausfallen, wie Du es gewünscht hattest. Mir ist das gerade beim Testen passiert. Disharmonie nennt man das wohl. Also lieber nochmal. Die Songs werden innerhalb der App in der Musiksammlung (Meine Songs) gespeichert und können dann geteilt oder versendet werden. Eine Löschfunktion habe ich nicht gefunden.

Witzig ist die Funktion hinter dem Fragezeichen. Wer da eine Anleitung erwartet, wird enttäuscht. Stattdessen werden hier zufällige Kombinationen eingespielt, man hört da sehr gut, wie vielfältig die Sounds doch sind, die mit der App erstellt werden können.

Die App bietet auch ein Level-System, welches nach Anmeldung über facebook weitere Hintergründe (Skins) freischaltet. Wer mag, kann seine Songs auch bewerten lassen, andere Songs bewerten und sich mit der App individuelle Klingeltöne herstellen.

Nervig und unpassend sind die Werbeeinblendungen. Bei mir zum Beispiel Game of War über das ganze Display und man muss ganz genau hinsehen um den in schwachem grau auf grauem Hintergrund links oben platzierten Schließen-Button zu finden. Das passt nicht zum sonst guten Eindruck der App.

#Remix läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 9.0 oder neuer. Die App belegt 203 MB, ist in deutscher Sprache und kostet normal 2,99 Euro. Kostenlos bis morgen früh.

Links siehst Du das Soundboard mit den 15 Feldern und den 5 Stimmen, rechts der Equalizer, mit dem Du Stimmen betonen oder zurücknehmen kannst.

Links siehst Du das Soundboard mit den 15 Feldern und den 5 Stimmen, rechts der Equalizer, mit dem Du Stimmen betonen oder zurücknehmen kannst.

Links ist eine Profilseite mit Auszeichnungen für die Nutzung der App, rechts siehst Du eine Beispielseite der Community, über die Du Songs anderer Nutzer runterladen und diese bewerten kannst.

Links ist eine Profilseite mit Auszeichnungen für die Nutzung der App, rechts siehst Du eine Beispielseite der Community, über die Du Songs anderer Nutzer runterladen und diese bewerten kannst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datei-Typ-Finder

Es gibt Programme, die bei der Installation automatisch ein Dateiformat für sich beanspruchen und die Standard-Einstellung zum öffnen der Datei einfach überschreiben. Die App „Datei-Typ-Finder“ ist eine Art Controller, mit der aktuelle Dateiverknüpfungen überprüft werden können. Wird in der Icon-Anzeige keine Grafik dargestellt, so ist auf dem Betriebssystem keine Programmverknüpfung zur Dateiendung vorhanden. Gefundene Icons können in die Zwischenablage kopiert werden, um diese in einem Grafikprogramm zu bearbeiten.

Pebble Steel

WP-Appbox: Datei-Typ-Finder (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue Apple TV 4 nur kurz zum Sonderpreis erhältlich

Aktionsangebot bei Redcoon: Das neue Apple TV 4 gibt es so günstig wie noch nie.

Für die Variante mit 64 GB werden von Apple 229 Euro verlangt. Redcoon hat eine begrenzte Stückzahl zum Sonderpreis im Angebot:

Apple TV 4 Ansicht

Die neue TV-Box – mit 30 Euro Ersparnis: Aktuell sind noch mehr als 20 der kleinen TV-Kisten zum Sonderpreis erhältlich. Es empfiehlt sich, bei Interesse schnell zu sein. Sind die Boxen weg, ist die Aktion sofort beendet (danke an alle Tippgeber).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plant Facebook eine Mac-App für den Messenger?

Der Facebook Messenger ist auf allen Plattformen vertreten. Auf dem Desktop gibt es aber keine installierbaren Applikation.

facebook-messenger-for-mac

Wirft man einen Blick in den Mac App Store, gibt es eine Vielzahl an Applikationen, die die Messenger-Funktionen als eigenständige Applikation anbieten. Hier wird die Weboberfläche quasi gespiegelt und in einem eigenen Programm verfügbar gemacht. Push-Nachrichten und Badge-Informationen sind dabei obligatorisch.

Schon in der Vergangenheit hat Facebook eine native Messenger-App für Windows veröffentlicht, diese aber nach rund zwei Jahren wieder eingestampft. Die US-Seite TechCrunch hat nun ein Foto veröffentlicht, das eine Mac-Version des Messengers zeigt. Zu sehen ist eine eigenständige App für OS X, die dem Aufbau der iPad-Variante entspricht. Das Foto soll von einem Mitarbeiter stammen, der offensichtlich den Messenger als App auf OS X verwendet.

Facebook Messenger als installierbare Mac-App

Doch dieses Gerücht sollte mit Vorsticht zu genießen sein. Intern testet Facebook viele neue Funktionen, stampft sie aber auch gerne wieder ein. Ob Facebook in naher Zukunft eine eigenen Messenger-App für OS X veröffentlicht wird, steht also weiter in den Sternen, glaubt man den Gerüchten, ist das komfortable Chatten auf dem Mac bald mit einer eigenständigen Ap möglich.

Natürlich könnt ihr weiterhin die Weboberfläche verwenden oder messenger.com nutzen. Wer nicht auf das Messenger-Programm warten möchte, kann einen Blick in den Mac App Store werfen und ein Drittanbieterprogramm installieren.

messenger desktop

Der Artikel Plant Facebook eine Mac-App für den Messenger? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swiss Alp Watch: 25.000-Dollar-Uhr im Apple-Watch-Design verspottet Apple

Der Schweizer Luxus-Uhrenhersteller H. Moser & Cie hat eine neue Armbanduhr mit mechanischem Uhrwerk präsentiert, dessen Design unweigerlich an die Apple Watch erinnert. Zwar nennen die Macher der 25.000 Euro teuren und auf nur 50 Stück limitierten Uhr Apple nicht explizit als Inspirationsquelle – eine Klage des Konzerns wäre ihnen wohl sicher –, die Orientierung an Apple hört jedoch nicht beim Design der Uhr auf.

In einem Vorstellungsvideo, das aus der Feder von Jony Ive stammen könnte,...

Swiss Alp Watch: 25.000-Dollar-Uhr im Apple-Watch-Design verspottet Apple
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

easy! Gehirnjogging Deluxe!

Soooooo einfach und doch schwierig zu meistern – diese App bringt deine Gehirnwindungen zum glühen und Dich zum verzweifeln. 

So funktioniert easy! 

Du bekommst Fragen oder Aussagen in logischen Zusammenhängen gestellt, die entweder wahr oder falsch sind. Ist eine Tomate blau, schmeckt Sand süß oder kann man einen Suppenkasper essen? Rechenaufgaben und Bilder erhöhen den Schwierigkeitsgrad zusätzlich. 

Ein Wisch nach rechts bedeutet richtig und ein Wisch nach links bedeutet falsch. Pro Begriff bekommst Du drei Sekunden Bedenkzeit. Du darfst nicht zu lange überlegen und musst Dich schnell entscheiden. Für jede korrekte Antwort gibt es einen Punkt. Nach 5 richtigen Antworten wechselt das Thema. Bist Du zu langsam oder die Antwort falsch, heißt es: Game Over. 

Die kleine Logik-App bietet zur Langzeitmotivation eine Bestenliste – und natürlich ist es kinderleicht, Freunde mit einem Klick herauszufordern. Knackst Du die Highscore?

Das ist easy!
• Gehirnjogging Deluxe! Kniffelige Logik-Fragen unter Zeitdruck lösen.
• 30 Fragen oder Aussagen 
• jeweils 30 falsche und 30 richtige Antworten
• 3 Sekunden Bedenkzeit
• gnadenlose Wertung
• intuitive Steuerung
• ein Lila Monster

WP-Appbox: easy! Gehirnjogging Deluxe! (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor 10 Jahren: Der erste Intel-Mac erscheint

In den ersten beiden Januarwochen gibt es sehr viele Produkt-Geburtstage bei Apple - die Erklärung dafür ist recht einfach. Bis zum Jahr 2009 hatte Apple das Produktjahr immer mit einer Keynote auf der MacWorld San Francisco eingeläutet und dort viele Neuerungen präsentiert. Ende 2008 gab Apple allerdings bekannt, sich von Messen zurückzuziehen und daher nach Januar 2009 keine "MWSF-Keynote" me...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: Die besten Apps der Woche – unsere Empfehlungen (KW 2/16)

Am Wochenende küren wir traditionell die besten neuen Apps der Woche – unsere Empfehlungen.

Nach der neuen Mac-App-Bestenliste gibt es nun aus dem großen Stapel der iOS-Neuerscheinungen die lohnenswerten Apps in unserer Übersicht. Viel Spaß beim Downloaden der Redaktions-Favoriten.

iTopnews-iOS-Favorit der Woche:

Die Wikipedia-App findet Artikel, die zu Eurer Umgebung passen und schlägt sie vor:

Curiosity by Tamper Curiosity by Tamper
(1)
1,99 € (iPhone, 17 MB)

Curiosity by Tamper

Unsere weiteren iOS-Favoriten:

Die Astronomie-App ist inzwischen in Version 5 erschienen und im Januar zum Startpreis erhältlich:

SkySafari 5 SkySafari 5
(1)
0,99 € (universal, 132 MB)

Lesestoff für Newsjunkies: Kommute speichert alle Deeplinks von Newsquellen und bietet sie jederzeit offline an:

Kommute Kommute
Keine Bewertungen
1,99 € (iPhone, 31 MB)

Microsoft hat eine Selfie-App mit praktischen Funktionen an den Start gebracht:

Microsoft Selfie Microsoft Selfie
(7)
Gratis (iPhone, 54 MB)

Der außergewöhnliche Puzzler mischt Physik, Bilder und Steampunk:

TraptionBakery TraptionBakery
Keine Bewertungen
3,99 € (universal, 37 MB)

Mit der App könnt Ihr Fernsehsendungen online aufnehmen oder durch Cloud-Mediatheken stöbern:

YouTV - Mediathek für TV und Fernsehen YouTV - Mediathek für TV und Fernsehen
(13)
Gratis (universal, 13 MB)

Wer’s düster mag, findet in Lonewolf einen atmosphärischen Neonoir-Shooter mit Sniper-Elementen. Entwickelt wurde das Game von den Machern des iOS- und Mac-Bestsellers Oceanhorn:

LONEWOLF LONEWOLF
(47)
Gratis (universal, 84 MB)

Ein optimales Minispiel für freie Minuten stellt diese Woche vor allem Drivey Car dar. In dem Gratis-Game müsst Ihr ein im Kreis fahrendes Auto um immer mehr Verkehr herum lotsen:

Drivey Car Drivey Car
(3)
Gratis (universal, 63 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RPG’s auf dem iPhone – Final Fantasy IV im Review

Final Fantasy IV

Rollenspiele kennen viele eher von Handhelds wie dem Nintendo 3DS, der Playstation Vita oder von Heimkonsolen wie der PS4 oder Wii U. In diesem Review wollen wir anhand des Klassikers Final Fantasy IV feststellen, ob Rollenspiele auch Smartphone-tauglich sind.

screen520x924

Die Story

Die Storyline rankt sich um den Hauptcharakter namens Cecil, Anführer der königlichen Red Wings. Als er nach einer Mission wieder zu seinem König zurückkehrt und das Motiv für die Gräueltaten im Auftrag seiner Hoheit hinterfragt, wird er seines Amtes enthoben. Was ist wohl aus dem barmherzigen König geworden, der einst den Waisen Cecil aufgenommen hatte?

In einer neuen Mission muss er nun seine Loyalität unter Beweis stellen, indem er einen scheinbar harmlosen Ring dem nächst gelegenen Dorf überbringt. Dort angekommen stellt Cecil zu seinem Entsetzen fest, wie Monster aus dem Inneren des Ringes emporkommen und das Dorf in Schutt und Asche legen.

Diese Vorkommnisse stellen nur den Beginn einer Serie von schrecklichen Ereignissen, Herausforderung und Plot-Twists dar…

Die Grafik

Dank des Retina-Displays der iOS-Geräte sehen die Farben und Kontraste um ein Vielfaches besser aus als zum Beispiel beim Nintendo 3DS. Wer Final Fantasy bereits für den DS gespielt hat, wird bemerken, dass auf dem Retina-Display einzelne Pixel nicht mehr wahrgenommen werden und flüssig ineinander übergehen – das Spiel wurde für iOS optimiert. Die Figuren und andere Grafikelemente sind natürlich immer noch leicht kantig, was aber wohl der Portierung geschuldet ist.

screen520x924-3

Der Abzug in der B-Note

Punktabzug gibt es leider für die Steuerung. Da das iPhone über keine erweiterten Kontrollmechanismen verfügt, müssen der Joystick und sämtliche andere Buttons auf dem Touchscreen simuliert werden. Dies kann dafür sorgen, dass einzelne Details am Bildschirmrand weniger ersichtlich werden und diese dadurch nicht mehr wahrgenommen werden. Zwar sind die Steuerungselemente deshalb durchsichtig gestaltet, der Daumen, der davor gehalten wird aber leider nicht.

screen520x924-2

Um Aktionen zu bestätigen Bedarf es einem Doppelklick, was im anfänglichen Stadium für Verwirrung sorgen könnte, wenn nach einem einfachen Klick nichts passiert.

Lohnen sich RPG’s auf dem Smartphone?

Zumindest bei Final Fantasy IV konnte ich nach einiger Gewöhnungszeit sagen, dass es mir Spaß macht mit dem iPhone unterwegs zu zocken, ohne noch irgendwelche andere Handhelds dabei zu haben. Gewöhnungsbedürftig aber ist immer noch die Steuerung – die zugunsten des Touchscreen optimiert wurde, allerdings im Vergleich zu herkömmlichen Konsolen an Komfort verliert. Wer auf die kleinen Kompromisse eingehen kann, darf in Final Fantasy IV einen Spielspaß von rund 20 Stunden erwarten. Liebhaber von Klassikern kann ich die Final Fantasy-Reihe nur empfehlen.

Das Spiel gibt es für 15,99 Euro im App Store.

Spielt ihr Rollenspiele auf dem iPhone? Wie sind euere Erfahrungen damit?

[copyright of images by SQUARE ENIX]

The post RPG’s auf dem iPhone – Final Fantasy IV im Review appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook entwickelt Messenger für OS X

Facebook soll eine Messenger-App für OS X bauen, berichtet TechCrunch und liefert sogar Bild- und Fotobeweise. Die Desktop-Anwendung soll es erlauben, mit anderen Nutzern per Textchat mit Facebook-Freunden zu kommunizieren - auch über Betriebssystemgrenzen hinweg.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Corporate Packs for Pages 2.1 - $11.99 (60% off)



Corporate Packs for Pages (was Corporate Style Packs) gives your Pages documents a new look! It features packs with different designs. Each of them contains more than 80 layouts for virtually any type of documents you may need in your office. Give your clients and partners a "wow" moment!

Each pack contains up to 41 different templates, from a basic one-page invoice, resume, or fax to a complex brochure with up to 12 options for covers and inner pages. The layouts range from full-page text to a three-panel brochure with photos to a set of business cards to a schedule table. Build an entire suite of documents to represent your business with Corporate Style Packs!

All of the templates are available in the popular A4 (210 x 297 mm) and U.S. Letter (8½ x 11 in.) sizes, except Envelope (DL Envelope format - 110 x 220 mm / 4¼ x 8¾ in.). A few templates are also available in the larger A3 (297 x 420 mm) and Tabloid (11 x 17 in.) sizes. You can conveniently view the dimensions of a selected template by clicking File > Page Setup and checking Paper Size.



Version 2.1:
  • 4 new packs (36 templates each)


  • OS X 10.10 or later
  • Pages 5.0 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac: Die besten Apps der Woche – unsere Empfehlungen (KW 2/16)

Am Wochenende küren wir traditionell die besten neuen Apps der Woche – unsere Empfehlungen.

Jetzt verraten wir Euch, welche Mac-Apps, die in der vergangenen Woche erschienen sind, einen Download wert sind.

iTopnews-Mac-Favorit der Woche:

Cloud Magic, der gelungene iOS-Client, hat nun auch ein Mac-Pendant:

CloudMagic Email CloudMagic Email
(2)
19,99 € (9 MB)

CloudMagic Screen

Unsere weiteren Mac-App-Favoriten:

Das knifflige Adventure-Puzzle-Spiel schafft den Sprung von iOS auf OS X:

Unmechanical Unmechanical
Keine Bewertungen
9,99 € (801 MB)

Der bizarre Plattformer kommt in einer überarbeiteten Version nun auch auf den Mac:

Oddworld: Munch's Oddysee
(2)
7,99 € (435 MB)

Bearbeitet PDF-Dokumente, indem Ihr Seiten hinzufügt, löscht, zwei Dokumente vereint und mehr:

Der Puzzler im Wild-West-Theme kommt mit 150 Leveln und einer hübschen grafischen Gestaltung:

Gunpowder Gunpowder
Keine Bewertungen
4,99 € (291 MB)

Seid Ihr auf der Suche nach einem neuen Grusel-Spiel? Dann solltet Ihr Euch dieses Game der Amnesia-Macher ansehen:

SOMA 2015 SOMA 2015
(1)
29,99 € (11600 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (10.1.)

Auch am heutigen Sonntag empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

easy! Gehirnjogging Deluxe! easy! Gehirnjogging Deluxe!
(13)
0,99 € Gratis (universal, 32 MB)
Battle Riders Battle Riders
(2)
4,99 € Gratis (universal, 306 MB)
Shark Eaters: Rise of the Dolphins
(6)
4,99 € Gratis (universal, 76 MB)
Montezuma Puzzle 4 Premium Montezuma Puzzle 4 Premium
(54)
0,99 € Gratis (universal, 68 MB)
Rune Gems - Deluxe Rune Gems - Deluxe
(50)
2,99 € Gratis (universal, 71 MB)
Rune Gems Rune Gems
(9)
1,99 € Gratis (universal, 71 MB)
Slingshot Puzzle Slingshot Puzzle
(7)
1,99 € Gratis (universal, 66 MB)
8bitWar: Necropolis
(15)
1,99 € Gratis (universal, 28 MB)
Oddworld: Munch's Oddysee
(6)
4,99 € 2,99 € (universal, 439 MB)

Boulder Dash Screen

Mental Hospital: Eastern Bloc II
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 208 MB)
Eclipse: New Dawn for the Galaxy
(26)
6,99 € 4,99 € (iPad, 151 MB)
King Cashing 2 King Cashing 2
(11)
4,99 € 2,99 € (universal, 157 MB)
Haunted Manor 2 - The Horror behind the Mystery - FULL Haunted Manor 2 - The Horror behind the Mystery - FULL
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 268 MB)
Tabuh — Tabu für iOS Tabuh — Tabu für iOS
(12)
2,99 € 1,99 € (universal, 2.2 MB)
AirAttack HD AirAttack HD
(115)
0,99 € Gratis (iPad, 79 MB)
Super Hexagon Super Hexagon
(67)
2,99 € Gratis (universal, 29 MB)
Cryptica Cryptica
(266)
0,99 € Gratis (universal, 29 MB)
Tomb Raider II Tomb Raider II
(25)
1,99 € 0,99 € (universal, 222 MB)
Machinarium Machinarium
(151)
4,99 € 1,99 € (universal, 233 MB)
Machinarium Pocket Edition Machinarium Pocket Edition
(4)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 233 MB)
Botanicula Botanicula
(14)
4,99 € 1,99 € (iPad, 594 MB)
Out There: Ω Edition
(1)
4,99 € 0,99 € (universal, 87 MB)
Gesundheit!™ Gesundheit!™
(56)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 385 MB)
Gesundheit!™ HD Gesundheit!™ HD
(53)
4,99 € 0,99 € (iPad, 485 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (10.1.)

Auch am Sonntag sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Archimedes Calculator Archimedes Calculator
Keine Bewertungen
4,99 € Gratis (universal, 20 MB)

iConnectHue Screen

Photo Reminders Photo Reminders
(9)
0,99 € Gratis (universal, 19 MB)
Fiery Feeds Fiery Feeds
(1)
4,99 € 3,99 € (universal, 5.8 MB)
1 Second Everyday 1 Second Everyday
(6)
2,99 € Gratis (iPhone, 72 MB)
i.Map Elite i.Map Elite
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPad, 9.1 MB)
iDatabase iDatabase
Keine Bewertungen
4,99 € 3,99 € (iPhone, 18 MB)
Workflow: Powerful Automation Made Simple
(6)
3,99 € 2,99 € (universal, 42 MB)
Just 6 Weeks Just 6 Weeks
(7)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 11 MB)

Foto/Video

Big Photo Big Photo
(6)
2,99 € 0,99 € (universal, 21 MB)
Fotoffiti - turn photos into graffiti Fotoffiti - turn photos into graffiti
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 84 MB)
Photo Reminders Photo Reminders
(9)
0,99 € Gratis (universal, 19 MB)

Musik

Simply Piano by JoyTunes Simply Piano by JoyTunes
(7)
9,99 € Gratis (iPhone, 96 MB)
#Remix #Remix
(6)
2,99 € Gratis (universal, 194 MB)
djay 2 djay 2
(24)
9,99 € 4,99 € (iPad, 100 MB)

Kinder

Schneehase Schneehase
(18)
3,99 € 2,99 € (iPad, 74 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (10.1.)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Analog Analog
(3)
9,99 € 1,99 € (26 MB)
Supertab for WhatsApp Supertab for WhatsApp
(33)
1,99 € 0,99 € (1.7 MB)
Screenium 3 Screenium 3
(7)
49,99 € 24,99 € (38 MB)
WISO steuer: 2016
Keine Bewertungen
32,99 € 30,99 € (386 MB)

Wiso Steuer 2016

Logoist 2 Logoist 2
(3)
29,99 € 14,99 € (131 MB)
iFinance 4 iFinance 4
Keine Bewertungen
39,99 € 19,99 € (42 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(16)
2,99 € 1,99 € (15 MB)
My PaintBrush Pro My PaintBrush Pro
(4)
6,99 € 5,99 € (4 MB)
Voila: Screen Recorder and Screen Capture Tool
(7)
29,99 € 14,99 € (15 MB)
WeatherPro WeatherPro
(48)
4,99 € 2,99 € (8.7 MB)
Screen Capture Tool Pro Screen Capture Tool Pro
(2)
3,99 € 0,99 € (1.6 MB)

Spiele

Alien: Isolation™ - The Collection
Keine Bewertungen
49,99 € 29,99 € (19927 MB)
Mahjong Venice Mystery Puzzle Mahjong Venice Mystery Puzzle
(1)
4,99 € 2,99 € (128 MB)
Gomo Gomo
(6)
8,99 € 1,99 € (261 MB)
Dead Synchronicity Dead Synchronicity
(1)
19,99 € 9,99 € (1936 MB)
Journey of a Roach Journey of a Roach
(1)
16,99 € 2,99 € (326 MB)
Borderlands: The Pre-Sequel!
(4)
39,99 € 29,99 € (11875 MB)
Trine Trine
(308)
9,99 € 1,99 € (548 MB)
Trine 2 Trine 2
(33)
14,99 € 2,99 € (2522 MB)
Trine 3: The Artifacts of Power
(6)
21,99 € 10,99 € (3412 MB)
GRID 2 Reloaded Edition GRID 2 Reloaded Edition
(26)
44,99 € 39,99 € (6397 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Free MKV to MP4 Converter

Free MKV to MP4 Converter kann MKV in MP4, MOV, M4V umwandeln, und auch in Audio-Formate wie MP3, AAC, M4A, OGG konvertieren. Damit können Sie die MKV Videos auf tragbaren Geräten wie iPhone 6/6 Plus, iPad Air 2, iPad Mini 3, iPod Touch, iPod Nano und vieles mehr genießen.

Hauptfunktionen:

1. MKV in MP4 umwandeln 
• MKV in MP4, MOV und M4V konvertieren
• MKV in MP3, AAC, M4A und OGG umwandeln
• Die Konvertierung wird in kurzer Zeit ohne Qualitätsverlust abgeschlossen.

2. Video anpassen
• Video-Encoder, Frame-Rate, Auflösung, Seitenverhältnis und Bitrate einstellen
• Audio-Encoder, Abtastrate, Kanäle und Bitrate einstellen
• Irgendeine Länge des Video-Clips ausschneiden
• Zwei oder mehrere Video-Dateien zusammenfügen
• Text- oder Bild-Wasserzeichen in die Videodatei hinzufügen

3. Mehrere tragbare Geräte und Players unterstützen
• Dieser MKV zu MP4 Converter unterstützt die Wiedergabe auf verschiedenen Geräten und Players wie iPhone 6/6 Plus/5s/5c/5/4s, iPad 4/mini 3/Air 2, Apple TV, iPod Touch, iTunes, QuickTime und vieles mehr.

4. Einfacher, aber leistungsfähiger Video Konverter
• Batch-Konvertierung unterstützen, viel Zeit zu sparen
• Schnappschuss von Videos während der Vorschau erstellen

Unterstützte Ausgabeformate:
* Video: MP4, MOV, M4V
* Audio: MP3, AAC, OGG, M4A

WP-Appbox: Free MKV to MP4 Converter (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1 KW 2016

Da vor Weihnachten und zwischen Tagen kein Wochenrückblick zustande kam, hat sich einiges angesammelt, und “muss” nun raus.
  • “Hass und Pöbelein im Netz – so geht es nicht weiter!”
    „Das wird man doch wohl noch sagen dürfen.“ – nein, wird man nicht. Mir reicht dieses Gepöbel und es geht vielen anderen ebenso. CDU Generalsekretär Peter Tauber ist jüngst der Kragen geplatzt und er hat einen Pöbler als Arschloch bezeichnet. Er hat Recht, aber er schenkt diesem Menschen zu viel Aufmerksamkeit.
  • “3 Diskurswünsche habe ich frei!”
    Vielleicht lernt Mensch ja irgendwann die eigene Kommunikation so zu justieren, dass Mensch nicht mehr sich selbst, andere oder sich gegenseitig verletzen muss, um ein gutes Leben auf diesem gigantisch großen Planeten zu führen.
  • “Wie überlebt das freie Internet?”
    Das Internet ist Mainstream geworden: 75% der Deutschen sind im Internet – es sind aber nicht alle gleich aktiv online. Früher haben die Nutzer des Internets meist selbst sehr aktiv das Netz mitgestaltet („Wir hatten ja nichts…“). Heute reichen vielen Menschen Facebook, Youtube, iTunes, Netflix. Diese vier Angebote sorgen heute für die Hälfte des Internet-Traffics in den USA. Offene Standards wie XMPP und RSS verschwinden. Proprietäre Apps lösen Webseiten ab. Nutzer werden zu „Eyeballs“ – zu passiven Betrachtern.
  • Podcast: “Ein Kreuz macht Karriere – Kulturgeschichte des Hashtags
    Hashtags funktionieren wie Schlagworte im Social Web, mit denen man Relevantes aus dem Strom der Kurzmitteilungen herausfischt. Manchmal werden sie auch zu Slogans, die – siehe #aufschrei oder #jesuischarlie – Öffentlichkeit für ein politisches Anliegen herstellen.
    Den einen oder andere Artikel habe ich bereits via Pocket geteilt. Freue mich über jeden neuen Follower und spannende Geschichte die ihr teilt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPott - Kaffeepott

iGadget-Tipp: iPott - Kaffeepott ab 6.66 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Stilecht den morgendlichen Kaffee genießen.

Etwas teurer, dafür aber sehr gute Qualität.

Ich habe so eine schon seit Jahren im Einsatz...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Redcoon vergünstigt Apple TV 4 um 30 Euro

Apple TV Siri Fernbedienung Thumb

Der neue Apple TV 4 ist in der 64 GB-Version heute erstmals unter der Grenze von 200 Euro zu haben. Das Versandhaus Redcoon hat die große Variante des Apple TV für nur 199 Euro im Angebot – Apple veranschlagt normalerweise einen Preis von 229 Euro.

Versandkosten fallen bei dem Sale nicht an. Ihr solltet allerdings, sofern Interesse besteht, nicht zu lange warten, da der Deal sowohl zeitlich auf heute als auch mengenmäßig auf wenige Geräte begrenzt ist.

Der Apple TV 4 ist die erste Medienbox von Apple mit einem umfangreichen App Store, der von verschiedenen Entwicklern bestückt wird. Auch die Siri Remote-Fernbedienung, die auch als Gamecontroller verwendet werden kann, zeichnet die Neuerscheinung aus.

Hier geht es zu Redcoon.

The post Redcoon vergünstigt Apple TV 4 um 30 Euro appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hyperlight & Hyperwave: Zwei bunte Geschicklichkeitsspiele für je 99 Cent

Der App Store hält mal wieder reduzierte Spiele bereit. Heute gibt es Hyperlight & Hyperwave für nur je 99 Cent.

hyperlight

Hyperlight (Universal, 99 Cent)

Es gilt verschiedenen Gegner zu entkommen, Energie zu sammeln oder den feindlichen Einheiten den Kampf anzusagen. Die Steuerung erfolgt dabei ganz klassisch über zwei Joysticks am unteren Bildschirmrand, mit denen man sich über das Display bewegen und schießen kann. Insgesamt bietet Hyperlight 40 Level, die kontinuierlich komplizierter werden. Eine Vielzahl an Genger auf dem Display macht das Entkommen und Bekämpfen nicht gerade einfacher, aber genau das macht Hyperlight aus. Die Wege sind schnell und schmal, hier werden gute Reaktionen gefordert.

Hyperlight wurde in einer futuristischen Grafik gestaltet und bietet nette Spezialeffekte, wenn man einen Gegner eliminiert oder auch selbst getroffen wird. Auf den neusten Retina-Geräten gibt es also auch etwas fürs Auge geboten. Neben den klassischen Leveln kann der Spieler auch in einem Endlos-Modus antreten. Das Spiel kostet sonst 4,99 Euro.

Hyperwave (Universal, 99 Cent)

Streng genommen ist Hyperwave eher ein Endless-Shooter, der aber auch einiges an Geschicklichkeit voraussetzt. Diesmal könnt ihr euch nicht frei bewegen, sondern müsst ein kleines Raumschiff am unteren Displayrand bewegen, um alle Gegner ins Jenseits zu schicken. Herabfallende Power-Ups können eingesammelt und eingesetzt werden. Auch in Hyperwave gibt es abermals futuristische Grafiken und eine Menge Spielspaß.

Beide Spiele kommen dabei komplett ohne In-App-Käufe daher, auf Werbung verzichtet der Entwickler ebenfalls. Zuvor haben beide Spiele je 4,99 Euro gekostet, wie lange das Angebot noch gültig ist, wissen wir jedoch nicht.

Der Artikel Hyperlight & Hyperwave: Zwei bunte Geschicklichkeitsspiele für je 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Free MP4-Converter

Free MP4 Converter, ein leistungsstarker und kostenloser Videokonverter für Mac, konvertiert mehrere Videoformate wie TS, MTS, M2TS, MXF, MOD, AVI, WMV, FLV, MOV usw. ins MP4-Format mit hoher Geschwindigkeit. So können Sie ganz einfach Ihre Videos auf tragbaren Geräten wie iPhone 6 Plus/6, iPhone 5s/5c, iPad Air 2, iPad mini 3, iPod Touch 5, iPod Nano und so weiter wiedergeben. Außerdem verfügt der Free MP4 Converter über einige leistungsstarke Bearbeitungsfunktionen.

Funktionen und Eigenschaften:
1. Videos in MP4 umwandeln für die Wiedergabe auf iPad, iPhone, iPod, iTunes und Quicktime
2. Sie sind in der Lage, Encoder, Framerate, Auflösung, Seitenverhältnis und Video-Bitrate einzustellen. Darüber hinaus sind die Audio-Parameter wie Encoder, Abtastrate, Kanäle und Audio-Bitrate einstellbar.
3. Der Converter hilft Ihnen, irgendeinen Teil aus dem Quellvideo auszuschneiden.
4. Fügen Sie zwei oder mehrere Video-Dateien zusammen.
5. Text- oder Bild-Wasserzeichen ins Video einfügen.
6. Batch-Konvertierung untersützen, und Schnappschüsse erstellen.

WP-Appbox: Free MP4-Converter (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: App-Store ist eine Goldgrube

App_Store_Logo_iOS_7-1

Einige von euch werden sich eventuell noch an die Anfänge des iPhones und den damit verbundenen App Store zurückerinnern. Dieser wurde Mitte 2008 ins Leben gerufen und startete mit ca. 500 Apps. Damals war die Erfolgsgeschichte noch nicht abzusehen und keiner hätte geglaubt, dass gut sieben Jahre später rund eine halbe Million Apps zur Auswahl stehen. Aber nicht nur diese Zahl ist beeindruckend. Für Apple ist der App Store inzwischen auch eine wichtige Einnahmequelle geworden, denn im vergangenen Jahr haben alle Nutzer weltweit mehr als 20 Milliarden US-Dollar für Programme ausgegeben.

Milliarden für App-Entwickler
Bekanntlich gehen 70 Prozent der Einnahmen an die Entwickler. Aufsummiert haben diese seit 2008 rund 40 Mrd. US-Dollar verdient. Wie Apple bekannt gab sind dadurch alleine in Europa mehr als 1,2 Mio. Arbeitsplätze direkt oder indirekt entstanden. In den USA sind es überhaupt 1,9 Mio.!

Neujahrstag sorgt für Rekord
Das Ende des Wachstums ist offensichtlich noch nicht erreicht, denn in der Weihnachtszeit vom 21. Dezember 2015 bis zum 3. Jänner wurden iDevice-Besitzern 1,1 Mrd. US-Dollar im App Store ausgegeben. Dabei sticht der Neujahrstag besonders heraus, denn alleine an diesem Tag konnte Apple 144 Mio. US-Dollar umsetzen, was einen neuen Rekord für Apple bedeutet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimtipp: Peach – neue App vom Gründer von Vine

Die neue App Peach ist ein neues soziales Netzwerk exklusiv für iPhone-Besitzer.

In den USA gilt Peach schon als „new hot shit“, weil hinter der App Vine-Gründer Dom Hofmann steckt. Wetten, die App wird Euch in der kommenden Woche in vielen deutschen Blogs begegnen. Der Fokus der App liegt darauf, möglicht schnell und einfach Fotos und Gedanken teilen zu können.

Songs und Zeichnungen als Anhänge

Auch Orte, Zeichnungen und Songs lassen sich an Posts anhängen. Diese werden wie in einem Chat versendet und dargestellt. Wollt Ihr wissen, was ein Freund von sich gibt, öffnet Ihr seinen Feed und könnt alle seine Nachrichten lesen.

Peach Screen

Einen zentralen Ort, wo alle Posts gesammelt werden, gibt es nicht. Gefällt Euch ein Beitrag, dürft Ihr diesen natürlich liken oder auch kommentieren. Die Entwickler haben sich außerdem etwas einfallen lassen, wie sie Facebooks „Anstupsen“ neu interpretieren können:

Mehr Funktionen durch „Magic Words“

Also dürft Ihr anderen Nutzern zuwinken oder ihnen einen Kuss zuhauchen. Mit sogenannten „Magic Words“ lässt sich aber noch weit mehr anstellen.  Das sind Schlüsselwörter wie „Good morning“ oder „Good night“. Bei Aktivierung erkennen diese Schlüsselwörter iOS-Informationen oder sogar Lieder, die im Hintergrund laufen. So könnt Ihr schnell, wie von Zauberhand, Infos und Emotionen teilen. (ab iPhone 5, ab iOS 8.3, englisch)

Peach — a space for friends Peach — a space for friends
(14)
Gratis (iPhone, 8.1 MB)
UNSERE BEWERTUNG ZU PEACH
  • Mehrwert - 7/10
    7/10
  • Usability - 8/10
    8/10
  • Design - 8/10
    8/10
  • Preis/Leistung - 10/10
    10/10

Das sagt iTopnews

Ein hübsches Konzept mit netten Funktionen, aber kaum Nutzern. Wir drücken die Daumen, dass die Community schnell wächst.

8.3/10
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

09.01.2007: Jobs stellt erstes iPhone vor

09.01.2007: Jobs stellt erstes iPhone vor auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Gestern vor neun Jahren, stellte Steve Jobs das erste iPhone auf der MacWorld 07 vor und leitete damit das Zeitalter des iKonzern Flaggschiffes ein. Rund um die Präsentation gibt es […]

Der Beitrag 09.01.2007: Jobs stellt erstes iPhone vor erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix direkt verlinkt: Die 210 Video-Kategorien zum Stöbern

actioncomedyDer Video-Streaming-Service Netflix zählt hierzulande, gleich nach Amazon Prime, zu den populärsten Anbietern pauschal abgerechneter „Video on Demand“-Dienste. Auf iPhone, iPad und Apple TV mit einer eigenen Applikation vertreten, lockt Netflix aktuell zwar vor allem mit Eigenproduktionen (Narcos, House of Cards, Jessica Jones) bietet aber auch ein großes Archiv lizenzierter Serien und Filme an. Diese, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Spekulationen um Facebook Messenger für den Mac

500Ein verschwommenes Foto gibt Gerüchten um eine offizielle Facebook-Messenger-App für den Mac neue Nahrung. Der US-Webseite TechCrunch zufolge zeigt das Bild einen Facebook-Mitarbeiter beim Verwenden der App, ergänzend habe eine nicht näher genannte Quelle bestätigt, dass eine solche Anwendung bei Facebook intern bereits existiert. Der Facebook Messenger ist zweifelsohne einer der populärsten Chat-Clients überhaupt. Im […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

144. iSzene Podcast / KW 01

iszene-podcast Hallo und damit herzlich Willkommen zur neuen Ausgabe des iSzene Podcasts. Das erste Mal im Jahr 2016 geben wir Euch einen praktischen und kurzen Überblick über die News der vergangenen Woche. Viel Spaß beim Hören und ein frohes neues Jahr! Wir wünschen Euch schon einmal einen guten Rutsch ins neue Jahr. Inhalt: Apple veröffentlicht zweite […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

McAfee will mit Everykey eure Passwörter und Schlüssel ersetzen

IT-Urgestein John McAfee will es noch einmal wissen und stellt mit Everykey eine Hardwarelösung vor, die Passwörter und Schlüssel ersetzen soll. Das System besteht aus einer Art USB-Stick mit Bluetooth 4.0, der auch in ein Armband und einen Schlüsselanhänger gesteckt werden kann.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Video für iOS Tipp: Shannara Chronicles

Amazon Video für iOS Tipp: Shannara Chronicles auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Angetrieben vom Erfolg ihres letzten Amazon Originals The Man in the High Castle startet der Streamingdienst von Amazon ein weiteres Serien-Highlight, das ich euch vorstellen will. Shannara Chronicles wird parallel […]

Der Beitrag Amazon Video für iOS Tipp: Shannara Chronicles erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 10.1.16

Bildung

WP-Appbox: ESTADISTICAZ (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: ????? ?????? (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: timet (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: 30x Zoom Digital Video & Photo Camera (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: NO AD - Surf the web with adblocker (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Yasper 2000 - Simple Personal Reminder (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Your Happiness (Kostenlos, App Store) →

Essen & Trinken

WP-Appbox: Healthy Recipes: Comfort Food Makeovers (Kostenlos, App Store) →

Finanzen

WP-Appbox: TIDB (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Selfie Cam Pro 2-Best Camera App for Selfies (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Ultrapop Pro - Collection of Artistic Color Filters and Shapes for Contemporary Art Photo Edits (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Filterloop Pro - Camera And Photo Editor For Mixing Filters, Textures and Light Leaks (Kostenlos*, App Store) →

WP-Appbox: Photo Editor++ PRO - Bring out the best in photos (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Filterloop Pro - Camera And Photo Editor For Mixing Filters, Textures and Light Leaks (Kostenlos*, App Store) →

WP-Appbox: LittlePix (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Planetical (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Levitary Pro - Levitagraming app (Kostenlos, App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: Relax Music Pro-Best entspannenden Klängen (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Pull Ups Pro - By 99Sports (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: SitUps Pro by 99Sports- 6 Pack Abs Workout Trainer (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Squats Professional - By 99Sports (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: 7 Minute Workout Pro - by 99Sports (Kostenlos, App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: Face Shape Meter - find out your face shape from picture (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: I Ching: The App of Changes (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Beards+ Pro-Magic Hair Salon (Kostenlos, App Store) →

Bildschirmfoto 2016 01 10 um 11 28 48

Musik

WP-Appbox: Cloud Player Deluxe (1,99 €, App Store) →

WP-Appbox: MXPlayer HD (Kostenlos, App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: AirShape Pro best Shapes for your Photos (Kostenlos, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: isenOCR (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Ask MathStudio - Natural language calculator (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Photo Reminders (Kostenlos, App Store) →

Reisen

WP-Appbox: ???? (Kostenlos, App Store) →

Sport

WP-Appbox: US Football 3D Playbook (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Can You Escape 16 X Rooms II Deluxe (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Pick 'Em All Football (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Montezuma Puzzle 4 Premium (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Tap Santa Claus Xmas (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: 2 Things at Once (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Battle Riders (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: 3D Ski Racing-Super Jumper Rush (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Arcade Running Fantasy: American Football Heroes Bowl 2014 3D (Pro) (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Stickman Volleyball (0,99 €*, App Store) →

WP-Appbox: Iron Hero: Collision (Kostenlos*, App Store) →

WP-Appbox: Jump Ship™ (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Shark Eaters: Rise of the Dolphins (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Crazy Links (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Furious Racing Underground Crew 3D (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Catch you Gift (merry christmas) (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: WarTank Pro -Best Bot for Solving Missions & Getting Rewards (Kostenlos, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: My Sketchpad - Draw, Fingerpaint, or Add Text on Photos, Texture or School Paper (Kostenlos, App Store) →

Wirtschaft

WP-Appbox: SpeakText Air (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Text Panther (2,99 €, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wer braucht Photoshop?! Affinity Photo im Test

Bildschirmfoto 2016-01-05 um 09.32.54Wisst ihr, was ich so gar nicht mag? Software Abos. Speziell jene von Adobe. Photoshop ist eine beeindruckende und unglaublich leistungsfähige Software die gutes Geld wert ist. Keine Frage. Dafür aber unter dem Vorwand „immer die aktuellste Version zu haben“ in ein Abo gedrängt zu werden, ist schlicht frech und kundenunfreundlich. Die Softwareschmiede „Serif“ hat sich dieses Problems angenommen und, so viel kann ich bereits in der Einleitung sagen, eine hervorragende Software zur Bildbearbeitung geschaffen, welche kaum Wünsche offen lässt…

affinity photo 1


Was ist „Affinity Photo“?

Affinity Photo ist ein Pendant zu Photoshop, wobei ich hier in meinem Fall (glücklich grinsend) die Software auch als „vollkommenen Photoshop Ersatz“ bezeichnen kann. Serif hat dieses Programm nativ am Mac und nur für den Mac entwickelt und liefert damit auch Unterstützung für alle modernen technischen Kniffe, die wir am Mac eben kennen; und das für nur 39,99€ (mit dem Seitenhieb auf Adobe: „We don’t do subscriptions“). Find ich gut. Sehr gut sogar!


Mit Affinity Photo lassen sich nun also alle Foto-Relevanten Bearbeitungen durchführen. Sei das eine einfache Anpassung der Belichtung z.B. mittels Gradationskurven, ein Weißabgleich, eine Rauschreduktion oder auch komplexere Aufgaben wir Verflüssigen oder auch das Arbeiten mit Ebenen und Einstellebenen usw. usf. Dabei agiert die Software ausgesprochen flott und bietet sowohl Funktionen für Profis, auch was z.B. die Auswahlwerkzeuge angeht, als auch praktische „Automatik-Buttons“ um z.B. mal schnell einen Weiß- oder Farbausgleich herbeizuführen. Wunderbar sind hier die sich stark mit Photoshop deckenden Tastenkürzel. Jeder, der auf Tastenkürzel setzt, wird sofort begeistert sein, zudem können ALLE Bereiche von Affinity Photo mit beliebigen Tastenkürzeln versehen werden.

affinity photo 3 affinity photo 4

Installation

Affinity Photo gibt’s im Mac Appstore für 39,99€; entsprechend müssen sich Nutzer auch nicht um Installation, Wartung oder Updates Sorgen.

Affinity Photo (AppStore Link) Affinity Photo
Hersteller: Serif (Europe) Ltd.
Freigabe: 4+
Preis: 39,99 € Appstore >

Erfreulich ist zudem, dass über Serifs Homepage die Software auch gratis ausprobiert werden kann. Hinsichtlich der nach wie vor noch fehlenden „Testmöglichkeit“ über den Appstore ein ausgesprochen positiver Aspekt!

Wie ist die App aufgebaut?

Grundsätzlich dürfte Affinity Photo jedem Photoshop Nutzer sofort vertraut vorkommen. Am linken Rand finden wir die Werkzeuge und am rechten Rand diverse Einstellungen wie z.B. Ebenen, Histogramme oder auch das Protokoll. Einstellmöglichkeiten zu Werkzeugen gehen in separaten Fenstern auf. Links oben im Fenster finden wir die Umschaltmöglichkeit der sogenannten „Personas“. Affinity Photo nennt verschiedene „Arbeitsbereiche“ Personas. So gibt es eine zum Entwickeln von RAW-Fotos, eine für die klassische Bildbearbeitung oder auch eine die sich ganz dem „Verflüssigen“ verschrieben hat. Den Abschluß macht dann noch die „Export“ Persona, die, wie der Name schon sagt, dem Export der Bildkreation dient.

Photo Persona Liquify Persona Develop Persona Export Persona

Wird ein RAW Foto geöffnet, so landet man natürlich in der Persona zum Entwickeln des RAW Bildes, öffnet man z.B. ein JPG Bild, so landet man in der Persona die der eigentlichen Bildbearbeitung dient. Natürlich kann auch jederzeit zwischen den einzelnen Bereichen umgeschaltet werden.

Wichtig ist aber auch zu erwähnen, dass Affinity Photo keinerlei Möglichkeit zur Bildverwaltung bietet. Natürlich aber kann direkt aus z.B. Adobes Lightroom heraus auch Affinity Photo als externer Editor bemüht werden (so verwende ich es). Apples Photos App scheint leider derzeit noch keine direkte Integration mit Affinity Photo (bzw. anderen Editoren) zu bieten, das ist schade, wäre Affinity Photo doch ein perfekter Editor.

Integration mit Photoshop, Lightroom & Apple Photos

Affinity Photo liest klaglos Photoshop Dateien. Freilich habe ich hier nur CS5 Dateien als Referenz – meine Vorlagen, welche ich z.B. auch hier im Blog verwende, wurden aber, mit kleinen Ausreißern bei alten Schriftarten, perfekt geöffnet und konnten ohne Verluste im Affinity eigenen Format gespeichert werden.

photoshop bearbeitung

Wird Affinity als externer Editor für Lightroom vermerkt, so funktioniert auch hier das Interagieren zwischen den beiden Apps anstandslos, in Lightroom verwaltete Fotos können mit Affinity einwandfrei bearbeitet werden und werden dann auch wieder korrekt im Lightroom Katalog gesichert.

"...bearbeiten in..." Dialog Voreinstellung für externe Editoren

Im Alltag

Wer neu bei der Bildbearbeitung ist sollte sich unbedingt die vielen Tutorial Videos ansehen. Leider muss man einfach eine ganze Menge an Fachbegriffen kennen um alles zu verstehen. Hier hilft nur, stetig zu lernen. Wer hingegen mit z.B. Aperture oder Photoshop (Elements) oder auch Lightroom vertraut ist, dürfte keinerlei Probleme haben, zu Affinity Photo zu wechseln. Viele Tastenkürzel, wie bereits erwähnt, decken sich sogar mit Photoshop und machen damit den Umgang im Alltag sehr einfach.


Persönlich gefällt mir vor allem das hervorragende Auswahlwerkzeug; mit Affinity Photo ist selbst eine komplexe Auswahl von  z.B. feinen Ästen vor blauem Himmel wie im Bild unten oder auch das Freistellen von Haaren sehr einfach (hoch auflösendes Bildmaterial natürlich immer vorausgesetzt, versteht sich). Man muss vor allem immer bedenken, dass wir hier von einer Software um gerade mal 40€ sprechen! Wahnsinn!

affinity photo 10

Tutorial Videos

Fazit

Wie lange hatte ich mich über Adobes Update Politik bzw. das Abo-Konzept aufgeregt ohne akzeptablen Ersatz zu haben. Mit Pixelmator wurde ich leider nie wirklich warm, so blieb es bei Photoshop CS5. Kein retina, keine Updates (mehr), weit und breit nicht all die neuen, tollen Funktionen. Rückblickend bin ich froh, Adobe nach CS5 kein Geld mehr in den gierigen Rachen geworfen zu haben (mit der Ausnahme von Lightroom, das nach wie vor auch als Standalone-Version verfügbar ist). Mit Serifs Affinity Photo gibt es hervorragenden Ersatz für Photoshop zu fairem Preis, ganz ohne Abo und Verpflichtungen und mit hervorragenden Funktionen, toller Geschwindigkeit und nativer Mac Entwicklung.  Großartig.

Affinity Photo (AppStore Link) Affinity Photo
Hersteller: Serif (Europe) Ltd.
Freigabe: 4+
Preis: 39,99 € Appstore >

Fragen? Schießt los, einfach in den Kommentaren posten und ich werde versuchen, euch die Antworten zu liefern!

Folge doch MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube | Google+ ! So bist du immer am Laufenden! :-)
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4 mit 64 GB im Sale: Redcoon vergünstigt um 30 Euro

Der neue Apple TV 4 ist in der 64 GB-Version heute erstmals unter der Grenze von 200 Euro zu haben. Der Online-Technikanbieter Redcoon hat die große Variante der Set-Top-Box für nur 199 Euro im Angebot – Apple veranschlagt normalerweise einen Preis von 229 Euro.

Versandkosten fallen bei dem Sale nicht an. Ihr solltet allerdings, sofern Interesse besteht, nicht allzu lange zögern, da der Deal sowohl zeitlich auf heute als auch mengenmäßig auf wenige Stück begrenzt ist.

Der Apple TV 4 ist die erste Mediabox von Apple mit einem umfangreichen App Store, der von Entwicklern bestückt wird. Auch die Siri Remote-Fernbedienung, die auch als Gamecontroller verwendet werden kann, zeichnet die Neuerscheinung aus.

Hier geht es zu Redcoon. Danke Georg.

enthält Affiliate-Links.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger für Mac: Fotos der Mac App heizen Gerüchteküche an

Facebook Messenger für Mac: Fotos der Mac App heizen Gerüchteküche an auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Es könnte sein, dass Facebook an einer offiziellen Messenger Desktop App für den Mac werkelt. Das zumindest berichten die Experten von TechCrunch und berufen sich auf ein etwas verschwommenes Foto […]

Der Beitrag Facebook Messenger für Mac: Fotos der Mac App heizen Gerüchteküche an erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NFL London Games: Apple befindet sich in Streaming-Verhandlungen

Die US-amerikanische Football-Liga NFL verhandelt gerade mit mehreren Tech-Unternehmen, darunter auch Apple and Google. Das Ziel ist es, drei ausgewählte Spiele im Livestream zu übertragen. Die drei betreffenden Partien werden in der kommenden Saison in London ausgetragen, heißt es in einem Bericht von Reuters am Freitag.

Apple in Verhandlungen mit der NFL

Yahoo hatte im letzten Oktober ein Londoner Spiel gestreamt. Dieser Testlauf erwies sich als voller Erfolg. Laut Yahoo schalteten sich rund 15,2 Millionen begeisterte Fans in den Stream ein. Mehr Spiele sollen deshalb folgen.

Es wird allerdings zugegeben, dass man bei der Zuschauerzahl etwas gemogelt hatte. Zum einen galt ein Zuschauer schon nach drei Streaming-Sekunden als Zuschauer. Zum anderen startete der Stream auf manchen Websites automatisch. Ob in jedem Fall auch ein Nutzer hingeschaut hat, ist deshalb mehr als fraglich.

Yahoo muss sich darüber aber keine Sorgen machen. Die verfügbaren Werbeplätze konnten restlos ausverkauft werden. Der Konzern hatte dafür allerdings den Preis pro Einheit von 200.000 auf 100.000 Dollar reduziert. Aber selbst 100.000 Dollar für einen Banner ist schon mal nicht übel.

Nun, Apple in Verhandlungen mit der NFL – das verheißt vielleicht langfristig Gutes für das Unterhaltungspotenzial von Apple TV. Bisher fehlt allerdings eine App, die in der Lage wäre, die Streaming-Inhalte wiederzugeben.

Google hat auf dem Gebiet schon mehr Erfahrung gesammelt, insbesondere im Sportbereich. Auf Youtube wurden bereits einige Spiele übertragen, nur eben keine NFL-Games. Das wäre für beide Konzerne neu. Erst kürzlich tauchte ein Bericht auf, wonach Apple mit der NFL verhandelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#356 FRITZ!Box DLNA Medienserver einrichten (UPnP)

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter #356 FRITZ!Box DLNA Medienserver einrichten (UPnP)

Mit der FRITZ!Box einen DLNA (UPnP) Medienserver einrichten An die FRITZ!Box lässt sich einfach ein Speichermedium, z. B. Festplatte oder Stick via USB anschließen. Auf dieser Festplatte befindliche Filme, Musik und Bilder können ganz einfach via DLNA (UPnP) Medienserver im … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gems

Süchtig machendes 3-müssen-übereinstimmen-Spiel mit wunderbarer Grafik und einfacher Benutzeroberfläche. Stundenlanger Spielspaß mit entspannender Musik und außergewöhnlichen Farben, bei dem Sie Edelsteine verschieben, bis 3 gleiche in einer Reihe übereinstimmen. Individuelle Gestaltung, indem Sie Ihren Schwierigkeitsgrad oder Ihr Hintergrundbild auswählen und Ihr Ergebnis in baKno’s Top-Spieler-Liste vergleichen.

WP-Appbox: Gems (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor 9 Jahren: Apple präsentiert das iPhone, Microsoft reagiert

telefoneVor neun Jahren, am 9. Januar 2007, präsentierte Apple Chef Steve Jobs die ersten iPhone-Generation auf der Bühne der MacWorld ’07 – damals beteiligte sich Cupertino noch regelmäßig an der Mac-Messe, die 2014 zum letzten Mal stattfand. Das Moscone-Veranstaltungszentrum wurde von Apple zum Hochsicherheitstrakt umgebaut. In der Nacht vor der offiziellen Präsentation wollte Steve Jobs […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Baby-Musik-Pro – Best Musik zum Schlafen Babys

Entdecken Sie die transformative Kraft der Musik für Gesundheit, Bildung und Wohlbefinden mit klassischer Musik für Babys!

Erleben Sie die erstaunliche „Mozart-Effekt“ auf Ihr Baby!

Steigern Sie Ihre kognitiven Fähigkeiten und steigern Sie Ihren IQ auf die angenehmste Art und Weise!

Der Mozart-Effekt ist ein Begriff, der von Alfred A. Tomatis für die angebliche Zunahme der Entwicklung des Gehirns, die in Kindern unter 3 tritt auf, wenn sie zu der Musik von Wolfgang Amadeus Mozart zu hören geprägt.

Klassische Musik für Babys umfasst 12 Alben von Mozarts Kompositionen. Jedes Album hat speziell ausgewählte Musik, zum Lernen, räumliche Intelligenz, Kreativität und Körperbewusstsein zu verbessern. Hintergrund Spielmodus, Paket-Partition, einfache Steuerung, zusätzliche Informationen zu den Alben und Tracks usw.: Die Anwendung ist mit speziellen Funktionen, wie gefüllt

Diese Ausgabe der Software ist auf Eltern, Kinder und alle anderen, die glaubt, dass Mozarts Musik haben eine transformative Kraft in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Wohlbefinden gewidmet.

Einige der Hundert Vorteile sind:

Verbessert die Test-Ergebnis

Cuts Lernzeit

Beruhigt hyperaktive Kinder und Erwachsene

Reduziert Fehler

Verbessert die Kreativität und Klarheit

Heilt den Körper schneller

Integriert beide Seiten des Gehirns für eine effizientere Lern

WP-Appbox: Baby-Musik-Pro - Best Musik zum Schlafen Babys (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rabatt bei Amazon, Gravis und Mobilcom: 12 Zoll MacBook, iPad Air, Wiso Steuererklärung 2016, ext. Akkus und mehr

Zum Start in den heutigen Sonntag blicken wir auf die Amazon Winter-Deals sowie die Angebote bei Gravis und Mobilcom Debitel. Amazon hat sich am heutigen Tag allerhand Produkte rausgepickt, um diese zu reduzierten Preisen in den Fokus zustellen. Dabei bedient sich Amazon an nahezu dem gesamten Produktsortiment, z.B. an der Kategorie Elektronik / Technik, Garten, Sport, Heimwerken, Kleidung, Schmuck, Babys etc. Das Motto lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht.“ Prime-Kunden erhalten 30 Minuten früher Zugriff und ihr könnt bares Geld sparen.

md100116

Aber auch bei Gravis und Mobilcom Debitel könnt ihr heute ordentlich Geld sparen. So erhaltet ihr bei den genannten Händlern unter anderem das 12 Zoll MacBook, das iPad Air sowie die Wiso Steuererklärung 2015 mit Rabatt.

iPad Air bei Mobilcom Debitel nur 379,99 Euro

Das iPad Air erhaltet ihr am heutigen Tag bei Mobilcom Debitel für nur 379,99 Euro. Das Angebot ist nur am heutigen Tag gültig. Interesse? Dann greift zu.

MacBook und Wiso Steuererklärung 2016 bei Gravis

gravis_100161

Weiter geht es mit den Deals bei Gravis. Bei Gravis erhaltet ihr heute das 12 Zoll MacBook (1,2 GHz 512 GB SSD) für 1.555 Euro statt 1.779 Euro. Für die Buhl Data WISO steuer:Mac 2016 Steuererklärung zahlt ihr nur 24,99 Euro. Weitere Angebote

Amazon Winter-Deals

amazon100116

10:30 Uhr

11:30 Uhr

12:30 Uhr

15:00 Uhr

16:30 Uhr

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iReview 1/2016 – Wird 2016 für Apple nur ein 2015s?

Apple 2015s

Die erste Woche im neuen Jahr 2016 ist bereits vorüber. Früher als erwartet werden bereits die iPhone 7 Gerüchte bearbeitet, obwohl wir das neue Apple Smartphone erst im Herbst erwarten. Die Gerüchte dazu haben bei über 217’000 Menschen aber bereits Ängste ausgelöst. Angst den Kopfhörer-Anschluss zu verlieren. Andere wiederum glaube mit drei Domains, welche Apple im letzten Jahr noch gekauft hatte, den Beweis für das Apple Auto gefunden zu haben. Eine ganz normale Apple-Woche also. Dennoch könnte das Jahr 2016 für Apple entscheidend werden… Denn bisher sind keine neuen Apple-Produkte erkennbar und wenn wir „nur“ mit normalen Updates der bestehenden Produktlinien abgespeisten werden, dann wird das für uns Konsumenten nur ein 2015s und kein 2016. Das könnte sich negativ auf den Börsenkurs auswirken. Aber bald werden die Verkaufszahlen, bzw. Umsätze kommuniziert, dann könnten sich die Aktien erholen.

Übrigens, wer mehr über die Geschichte von Apple erfahren möchte kann sich das kostenlose eBook „Das Apple-Universum“ laden und lesen. Weitere kostenlose und spannende Bücher gibt es hier.

Was sonst noch in dieser Woche erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 1/2016. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Fang etwas Neues an": Apple Stores werden zu Kunstgalerien

Bis Ende Februar stellt Apple in Retail-Stores weltweit kreative Kunstwerke von elf Künstlern aus. Die digitalen Arbeiten wurden allesamt mit Apple-Geräten wie iPhone, iPad und Mac sowie mit Apps aus dem App Store und Mac App Store kreiert. Auf der Apple-Webseite werden die Fotos, digitale Gemälde und Videos ebenfalls ausgestellt. Nähere Details und Kommentare der Künstler verraten mehr zum Entstehungsprozess und den verwendeten...

"Fang etwas Neues an": Apple Stores werden zu Kunstgalerien
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2016/02 Super Hexagon

In Woche zwei des Jahres bietet uns Apple in Zusammenarbeit mit dem Entwickler Terry Cavanagh – bekannt durch «VVVVVV» – ein weiteres Spiel zum kostenlosen Download an. Diesmal handelt es sich nicht um eine brandneue Spieleumsetzung für iOS sondern vielmehr um einen altbekannten Klassiker. «Super Hexagon» wurde bereits 2012 veröffentlicht und startete von iOS aus einen Siegeszug bis hin zu Windows, Mac OS X und Linux Computern.

2016/02 Super Hexagon

WP-Appbox: Super Hexagon (Kostenlos, App Store) →

Das Spielprinzip ist dabei denkbar einfach. Der Spieler steuert ein kleines Dreieck, das sich – im oder gegen den Uhrzeigersinn – um ein Sechseck, ein Hexagon, bewegt. Im Takt wummernder Technomusik muss um heranschwebende Hindernisse gezirkelt werden. Zur Steuerung stehen nur zwei Tasten bzw. die beiden Bildschirmhälften zur Verfügung, mehr benötigt das Spiel nicht. Die Grafik ist sehr minimalistisch gestaltet und damit absichtlich an alte Arcade Titel angelehnt.

Die Schwierigkeit des Spiels ist extrem hoch. Das vermittelt der Entwickler bereits direkt zum Start des Spiels, die minimalste Schwierigkeitsstufe ist „Hard“. Gerade die hohe Herausforderung, bei minimaler Komplexität, macht «Super Hexagon» allerdings aus – mal um mal möchte man seinen Highscore steigern und sich so in den Listen des Gamecenters nach oben arbeiten. Ein ähnliches Konzept kennen wir bereits aus Spielen wie «Flappy Birds» oder uralten Klassikern wie «Snake».

2016/02 Super Hexagon

2016/02 Super Hexagon

Der minimalistische Anspruch des Spiels wird durch das Fehlen eines Options-Menüs oder eines Tutorials nur weiter unterstrichen. Grundsätzlich eine gute Idee, für Einsteiger oder Gelegenheitsspieler wäre ein Modus mit niedriger Schwierigkeit (beispielsweise durch mehrere Leben) aber wünschenswert.

2016/02 Super Hexagon

2016/02 Super Hexagon

«Super Hexagon» war / ist zurecht ein grosser Erfolg – nicht nur auf der iOS Plattform. Das simple Rhythmus-Action-Spiel überzeugt durch schönes Arcade-Design mit gutem Soundtrack und, dank des Schwierigkeitsgrads, hoher Langzeitmotivation. Dank der «App der Woche» spart ihr aktuell 2,99€ die sonst für den knapp 30 MB großen Titel fällig werden.

WP-Appbox: Super Hexagon (Kostenlos, App Store) →

The post 2016/02 Super Hexagon appeared first on Pokipsie's digitale Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tomb Raider II für iOS: Ohne Controller völlig unspielbar (reduziert)

Gestern Abend ist Tomb Raider II völlig überraschend im App Store erschienen. Wir haben Lara Croft bereits durch die Gegend laufen lassen.

Tomb Raider II 2 Tomb Raider II 3 Tomb Raider II 1 Tomb Raider II 4

Update am 10. Januar: Wer sich von der Steuerung nicht abschrecken lässt, bekommt Tomb Raider II jetzt günstiger. Der Preis des Klassikers wurde auf 99 Cent reduziert.

1997 war es DAS Spiel für den Computer und Konsolen. Tomb Raider II war, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, noch erfolgreicher als sein Vorgänger. Schließlich hat es ja auch jede Menge Laune gemacht, die gut gebaute Lara durch die Gegend springen zu lassen und mit dem Motorboot durch Venedig zu fahren. Wer sich auf eine kleine Zeitreise begeben will, kann das ab sofort auch mit iPhone und iPad tun.

Tomb Raider II (App Store-Link) steht seit gestern als Universal-App zum Download bereit. Der Preis ist angesichts des Umfangs mit 1,99 Euro mehr als fair. Um die rund 300 MB auf euer iPhone oder iPad zu laden, benötigt ihr mindestens iOS 7. Genauer Angaben zu den kompatiblen Geräten macht Square Enix im App Store nicht.

Worum gibt es in Tomb Raider II eigentlich noch genau? Wikipedia hilft uns zum Glück auf die Sprünge: „Im antiken China existierte ein Herrscher, der sich mithilfe des Dolches von Xian die Drachenkraft zunutze machte und somit viele Schlachten zu seinen Gunsten entschied. (…) Nach vielen tausenden von Jahren möchte sich die Archäologin Lara Croft den Dolch von Xian aneignen, wobei sie auf Marco Bartoli trifft, der dasselbe Ziel verfolgt. Marco Bartoli ist der Kopf einer Mafiaorganisation.“

Ohne Gamepad macht Tomb Raider II keinen Spaß

Auf iPhone oder iPad ist die komplette Geschichte ohne Einschränkungen spielbar, es gibt keine In-App-Käufe. Die Grafik ist natürlich längst nicht mehr auf dem Stand der Technik, das macht aber nichts: Lara Croft ist trotzdem bildhübsch und begeistert den Spieler wie eh und je mit ihrem unnachahmlichen Stöhnen. Ja, liebe Frauenwelt, darüber amüsieren wir Männer uns tatsächlich.

Leider gibt es eine Sache, die in Tomb Raider II auf iPhone und iPad überhaupt keinen Spaß macht: Die Steuerung. Neben acht Buttons muss man auch ein virtuelles Steuerkreuz bemühen, um die gute Lara durch die Level zu führen. Über Abgründe, Stacheln, vorbei an schießwütigen Gegnern und angriffslustigen Tiger. Aufgrund der Tatsache, dass selbst der Hindernis-Parcours auf Lara Crofts Anwesen erst im gefühlt 100. Anlauf zu meistern ist, dürftet ihr euch sehr gut vorstellen können, wie viel Spaß die Steuerung in Tomb Raider II macht.

Wir machen es kurz: Die Investition von 1,79 Euro lohnt sich nur dann, wenn ihr einen Gamecontroller für iPhone und iPad euer Eigen nennt. Ohne diese Hilfe ist Tomb Raider II einfach unspielbar. Falls ihr den Klassiker unbedingt erneut spielen wollt, schaut euch vorher dieses Gamepad von Mad Catz an.

Der Artikel Tomb Raider II für iOS: Ohne Controller völlig unspielbar (reduziert) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air mit 32 GB nur heute zum Sonderpreis

Sucht Ihr ein iPad Air, dann dürfte das Sonntagsangebot von mobilcom etwas für Euch sein.

Nur heute gibt es das iPad Air 1 mit 32 GB/WiFi zum Sonderpreis. Um 23.59 Uhr läuft die Aktion auch schon wieder aus. Sie gilt nur solange der Vorrat reicht:

iPad Air

Die Ersparnis im Gegensatz zum Original-Apple-Verkaufspreis von 447,33 Euro: 68,33 Euro. Über das iPad Air selbst müssen wir Euch ja nicht mehr viel erzählen: Retina-Display, A7-Chip, bis zu 10 Stunden Akku-Laufzeit. Wer auf Touch ID verzichten kann, bekommt heute bei mobilcom-debitel ein gutes Angebot.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone 7 – eine plausible Erwartung

Das iPhone 6s (Plus) ist derzeit erst vier Monate alt und dennoch ist es nicht zu früh sich über die nächste Gerätegeneration Gedanken zu machen. Ich bin kein Freund von Gerüchteküchen, in denen viele Köche rumrühren und ihren alljährlichen Einheitsbrei aufkochen. Viele Köche schmeißen hier im Jahreszyklus ihre alten Gerüchte erneut in den Topf und mischen damit die Medien unnötig auf. Ich möchte einmal meine Erwartungen aufzeigen.

Das kleine iPhone

Das iPhone 5c ist raus, alles schlägt mit 64-bit im Takt und das iPhone 5s ist der 4-Zoll-Einstieg in Apples Smartphonewelt. 2016 ist dieser Einstieg allerdings auch schon drei Jahre alt und 4,7- und 5,5-Zoll kennt bis dorthin auch jeder schon zwei Jahre. Höchste Zeit aufzuräumen. Zeit für ein neues 4-Zoll-Gerät. Ich bin mir unsicher wie Apple dieses Gerät nennen wird. Ich tendiere aber dazu, dass dieses Gerät die gesamte Hardware des iPhone 6 erben wird und daher als iPhone 6c betitelt wird. Denn wieso ein iPhone mit älterer Hardware als das kommende 2016-Flaggschiff präsentieren und es bei der Namensgebung (bspw. iPhone 7c) an das Flaggschiff koppeln? iPhone 6c wirkt plausibel. Kleine Displays interessieren mich allerdings nicht mehr wirklich – und dennoch gibt es die Nutzer, welche 4-Zoll als die perfekte iPhone-Größe ansehen.

Das iPhone 7

Was ich designtechnisch vom iPhone 7 erwarte ist relativ einfach erklärt, denn viele Designmerkmale wiederholte Apple schon in den letzten Jahren. So würden geradeflächige Geräteseiten vom iPhone 5-Design für Grip sorgen. Die geschliffenen Kanten vergessen wir dabei aber mal wieder ganz schnell, denn dafür könnte das Gehäuse die abgerundeten Kanten des iPhone 6 erben. Dadurch kann man, allein schon aus Softwaregründen, weiterhin ein Display mit abgerundeten Kanten aufsetzen/einbetten. Das Gerät würde somit rundherum wie aus einem Guss wirken. Ich tendiere weiterhin zu einem Unibodygehäuse aus Aluminium, denn nicht umsonst hat der Konzern an der 7000er-Aluminiumlegierung so viel gewerkelt. Vieles spricht dafür, dass das 2016-Modell die Dünne des bisherigen iPod touch erhält und somit eine Gerätedicke von 6,1 mm aufweisen wird. Dafür müsste nicht einmal der Akku kleiner werden, sondern sich schlicht und einfach nur Bauteile verkleinern. Gerade deswegen wird Apple hier am Display feilen und die vielen Schichten unterhalb der Glasabdeckung minimieren, um so das Reduktionsziel der Gerätedicke erreichen zu können. Diesen Effekt konnte man schon zwischen iPad Air und iPad Air 2 beobachten. Und weil durch die neue und minimierte Gerätedicke noch mehr Kantengriff fehlt, ist genau dies ein Indiz für flache und gerade Geräteseiten. Konkave Radien schaffen den Übergang zu der vorder- und rückseitigen Planfläche. Die nötigen Antennen könnte Apple übrigens in das Gehäuse integrieren – wie sie es auch schon am 12″ MacBook perfekt vollbracht haben. Dadurch fallen optisch dann auch die Antennenstreifen im Unibodygehäuse weg.

Das Innenleben braucht den meisten Platz in Apples Smartphone. Also wird man Bauteile weiter verkleinern. Dass Intel an einem LTE-Chip für das nächste iPhone-Modell arbeitet ist lange kein wirkliches Geheimnis mehr. Das iPhone 7 könnte in meinen Augen das erste Gerät sein, das eine ganz neue Art von Prozessor erhält. Prozessor, Co-Prozessor und LTE-Modem in einem – was ganz im Sinne Apples ist und auch der zweiten Generation der Apple Watch blühen könnte. Aus mehreren Chips wird ein SoC. Es bleibt bei 2GB an RAM. Es bleibt bei den gleichen Akkukapazitäten. Es bleibt bei den Farben Silber, Space Grau, Gold und Roségold. Und es bleibt bei 12 Megapixel rückseitig und 5 Megapixel vorderseitig. Dennoch werden beide Kamerasensoren einen Verbesserungsschub erhalten – 4K-Aufnahme mit 60 fps hier nur als ein Vorgeschmack. Die Software wird hier für die wirklichen Verbesserungen an den Kamerafunktionen herhalten. Dass Apple rückseitig zwei Kameralinsen verbauen wird klingt für mich nach 2017 – nein eher nach 2018.

static1.squarespace.com

USB-C wird im iPhone keinen Einzug halten, denn dafür hat sich der Lightninganschluss viel zu sehr etabliert. Induktionsladung wäre da noch so eine Sache – von der man aber auch weiß, dass der Konzern noch nicht wirklich viel davon hält – auch ich nicht. Zumal Apple nicht umsonst wieder begonnen hat hauseigene Lightningdocks zu bauen. Lightning bleibt hier der Standardanschluss und dafür sprechen mehrere Indizien. Der Anschluss ist in Apples kompletten Produktkatalog vertreten. Apple drückt den Lightningstecker an vielen Punkten durch, wodurch ganz sicher auszugehen ist, das Apple hier vielleicht sogar auf eine Version 2.0 des Lightninganschlusses setzen wird. In dieser könnte mehr Strom- und Datenfluss ermöglicht werden. Kopfhörer können jetzt schon digital per Lightning an ein iOS-Gerät angebunden werden und ersetzen so den analogen Klinkenstecker. Der analoge Audio-Anschluss wird sich beim iPhone 7 dieses Jahr erledigt haben und ich begrüße diesen Wandel sehr. Ich sehe keine Problematik darin mir neue Kopfhörer mit Lightninganschluss zu kaufen. Zumal man auch erwägen muss, das Apple Standard-Kopfhörer mit Lightninganschluss zum Gerät hinzulegen wird – allein schon aus Gründen für AppleMusic. Und auch tendieren immer mehr Nutzer zu Bluetoothkopfhörer. Ich wurde allerdings vor kurzer Zeit per E-Mail etwas gefragt:

Wie Lade ich das iPhone per Lightninganschluss auf, wenn ich an diesem Anschluss die Kopfhörer angeschlossen habe und Musik hören möchte?

Diese Frage ist simpel wie einfach beantwortet. Entweder ich lade mein Gerät oder ich nutze es – wie es bisher auch der Fall war. Ich kann mich an kein Szenario erinnern, bei dem ich das Gerät per Lightning am Strom angeschlossen habe und zeitgleich kabelgebunden damit Musik hörte. Viel Szenarien werden hier schlicht übertrieben. Man muss sich von alten Dingen einfach trennen, um Platz für neue Ideen zu erhalten und somit darf muss der Kopfhöreranschluss endlich in Rente geschickt werden und einem digitalen Anschluss das Feld überlassen. Oder trauert heute noch jemand dem Dockconnector hinterher…?! Möchte man außerdem nicht langsam auf die vielen Kabel verzichten…? Auch gehe ich davon aus, dass das iPhone 7 das erste Gerät mit Stereolautsprecher sein wird. Durch den Wegfall des Klinkenanschlusses wäre am unteren Geräteende nun genug Platz dafür. Bisher war der analoge Audioanschluss auch der Knackpunkt, wenn es um das Eindringen von Wasser in das Geräteinnere ging. Durch dessen Wegfall erwarte ich daher, dass das neu iPhone-Modell dadurch in einem gewissen Maße nun auch wasserdicht sein könnte. Die Lightningbuchse ist schon immer wasserdicht konzipiert und unterstreicht diese Geräteeigenschaft.

Die gute, alte SIM-Karte. Es wäre wünschenswert wenn sie künftig wegfallen würde. Ein fest verbauter Chip könnte sie in Kombination mit Software endlich ablösen und zeitgleich für mehr Platz im Gehäuseinneren sorgen. Zur Aktivierung des Mobilfunkvertrags würde die Rufnummer und ein Passwort des Netzanbieters schon ausreichen. Netzbetreiberupdates könnte die festverbaute SIM-Karte dennoch jederzeit erhalten und auch das Wechseln des Anbieters ginge einfacher. Da Apple allgemein keinen Unterschied mehr zwischen Geräten für verschiedene Länder macht, wäre auch dieser Schritt „einfach“ umzusetzen. Aber erkläre das mal einer den sturen und graubärtigen Netzbetreibern. Das iPhone 7 wird in meinen Augen aber weiterhin mit einer Nano-SIM bestückt werden.

Das „Killer-Feature“ – ich hasse dieses Wort. Ein Worterfindung die das Kaufargument für ein Gerät beschreiben soll. Der Kaufgrund ist in meinen Augen der gleiche wie alle 12 Monate – „die stetig verbesserte Leistung und Alltagsintegration des Gerätes“. So wird dem Akku im iPhone 7 sicher weiterhin nach 8 Stunden die Puste ausgehen, voll aufgetankt werden könnte er per Lightningkabel aber schon in 30 Minuten. Ist also der Akku leer und man möchte per Lightningkopfhörer Musik hören, so kann man das nach einem Ladezyklus von 30 Minuten tun. Wäre somit eine Schnellladetechnik ein Killer-Feature…?

Zusammengefasst könnte das iPhone 7 in kombinierter Designsprache älterer iPhone-Modelle, neuem Hardwareinnenleben und in zwei Displaygrößen vertreten sein. Das iPhone 7 beginnt in meinen Augen mit einer Speichergröße von 32GB und steigert sich über 64GB bis hin zu 128GB. Das iPhone 7 Plus könnte außerdem das erste iPhone mit einer Speichergröße von 256GB sein. Ein logischer Schritt, der nur einen Sinn ergibt: Der Kunde trifft am Ende seine ganz eigene Wahl.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Bluetooth Speaker und mehr

Auch heute gibt’s wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später – falls der Deal dann nicht schon ausverkauft ist.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

weitere lohnenswerte Angebote bei Amazon

ab 10 Uhr

TP-Link Akku 10.000 mAh (hier)
Epson Drucker (hier)

ab 12 Uhr

Hisense Fernseher 32″ (hier)
Trust KFZ Ladegerät 2 Ports (hier)
Turtle Beach i60 Wireless Headset (hier)

ab 16 Uhr

Sony Fernseher 49″ 4K (hier)

ab 18 Uhr

EasyAcc Bluetooth Speaker (Foto/hier)

EasyAcc Bluetooth Speaker

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartwatch „Pebble Steel“ für nur 126 Euro im Angebot

Die Pebble Steel gibt es heute günstiger zu kaufen. Alle wichtigen Details haben wir für euch gelistet.

Pebble Steel

Auch wenn es mit der Pebble Time schon einen Nachfolger der Pebble Steel gibt, finden Einsteiger mit der Steel-Edition einen günstigen Einstieg in die Welt der Smartwatches. Heute gibt es bei iBood.com die Pebble Steel für nur 119,95 Euro plus 6,95 Euro Versand.

  • Pebble Steel in „Brushed Stainless“ oder „Black Matte“ für nur je 119,95 Euro + 5,95 Euro Versand (zum Angebot)

Die Pebble Steel war meine erste Smartwatch, die ich allerdings nach mehreren Monaten mit der Apple Watch getauscht habe. Die Pebble Steel ist mit iOS und Android kompatibel, wobei Android-Nutzer deutlich mehr Einstellungen vornehmen können, durch einige Restriktionen gibt es bei der Benutzung mit dem iPhone ein paar Beschränkungen.

Pebble Steel heute günstiger kaufen

Das iPhone lässt sich einfach per Bluetooth koppeln und empfängt dann alle Benachrichtigungen. Über die Pebble-App könnt ihr zudem verschiedene Uhrenlayouts, Wetter-Apps, kleine Spiele und viele weitere nützliche Helferlein installieren. Kommt nur eine unwichtige Mail oder eine SMS, auf die man nicht direkt antworten muss, genügt ein schneller Blick auf die Uhr.

Im Preisvergleich gibt es die Pebble Steel nicht günstiger als 157 Euro. Verkauft wird die Steel in der Version „Brushed Stainless“ oder „Black Matte“ für je 119,95 Euro exklusive Versand. Wer einen günstigen Einstieg in die Welt der Smartwatches sucht, ist heute bei iBood.com richtig. Der Versand erfolgt ab dem 22. Januar. Wer eine perfekt auf das iPhone abgestimmte Smartwatch will, sollte jedoch zur deutlich teureren Apple Watch greifen.

Der Artikel Smartwatch „Pebble Steel“ für nur 126 Euro im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche: Super Hexagon kostenlos

Das Jahr 2016 ist im vollen Gange. Zum Abschluss der 1. Kalenderwoche des Jahres möchten wir euch nur kurz auf die Gratis-App-der-Woche aufmerksam mache. Woche für Woche stellt Apple eine kostenlose App in den Mittelpunkt. In dieser Woche hat sich das App Store Team auf „Super Hexagon“ entschieden.

super_hexagon

Super Hexagon kostenlos

Bei Super Hexagon handelt es sich um ein sehr minimalistisches Actionspiel. Das Spielprinzip ist recht simpel. Ihr müsst ein kleines Dreieck um ein zentrales Sechseck rotieren, um eine Berührung mit herannahenden Mauern zu vermeiden. Eigentlich nicht schwierig sollte man meinen. Es lohnt sich in jedem Fall, das Spiel herunterzuladen. Durch die Kurzweiligkeit könnt ihr das Spiel nahezu in allen Lebenslage mal eben zwischendurch spielen.

Super Hexagon ist 30.7MB groß, verlangt nach iOS 7.1 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Am Morgen: Wie lange dauert es bis zum ersten Griff zum Smartphone?

iphone6s-6sp-select-2015

Es ist zwar Wochenende, dennoch wird bei vielen Smartphone- bzw. iPhone-Besitzern es nach dem Erwachen eines der ersten Dinge sein, die gemacht werden – der Griff zum Gerät. Dies ist zumindest das Ergebnis einer aktuellen Studie. Wohlgemerkt wurde das Ein-/Ausschalten der Weckfunktion nicht berücktsichtigt. Ebenfalls wurde untersucht, wann der letzte Blick vor dem Zubettgehen geworfen wird – zum Ergebnis:

Betrachtet man die erste Viertelstunde nach dem Aufwachen, greifen immerhin 36 Prozent aller Smartphone-Besitzer in diesem Zeitraum zum Gerät. Weitere 15 Minuten später sind es dann schon knapp über die Hälfte. Lediglich 22 Prozent haben nicht so eine innige Beziehung zum Smartphone und lassen sich länger als 2 Stunden Zeit.

infografik_4192_nutzungsmuster_von_mobiltelefonnutzern_n

Ziemlich ähnlich verhält sich die Situation übrigens vorm Zubettgehen. Hier werden von 34 Prozent aller User noch eine Viertelstunde davor diverse Dinge gecheckt. Immerhin knapp zwei Drittel machen dies innerhalb einer Stunde vor dem wohlverdienten Schlaf. Das Smartphone ist somit bei vielen zum unverzichtbaren Kommunikationsmittel geworden, das praktisch immer dabei ist.

Zu welcher Gruppe zählt ihr?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quick Drafts für iPad – Notizen, To-Do und Einkaufsliste

Erfassen und teilen Sie ihre Ideen mit Quick Drafts für iPad. Einfach, schnell und verlässlich.

Die App startet blitzschnell und öffnet stets eine neue leere Notiz. So können Sie sofort loslegen – Keine Ordner, keine Titeleingaben – einfach lostippen.

PAGEVIEW
Blättern Sie mit einer Fingerbewegung durch ihre Notizen wie durch ein Buch.

TODO LISTEN
Sie können jede Notiz in eine Todo-Liste umwandeln. Zum Beispiel um ihren Einkauf zu erledigen.

EXPORT 
Senden Sie ihre Notizen via SMS, Email, Twitter, Facebook oder an jede andere installierte App die Text empfangen kann.

LINKS
Erstellen Sie ihr eigenes Link-verzeichnis: Erfassen Sie Telefonnummern, Adressen und Weblinks und machen Sie sie zu tapbaren Links.

ERINNERUNGEN
Fügen Sie Notizen als Ereignis mit Erinnerung ihrem Kalender hinzu oder benutzen Sie die “Email an mich selbst”-Funktion.

DROPBOX
Speichern Sie ihre Notizen in Dropbox oder fügen Sie Notizen einer großen “Quick Drafts Journal.txt”-Datei hinzu die Quick Drafts für Sie auf Wunsch anlegt.

EVERNOTE
Mit einem einzigen tap erzeugen Sie neue Evernote-Notizen.

VERLÄSSLICHKEIT
Jeder einzelne Buchstabe wird im Moment des Eintippens gespeichert. Verlieren Sie nie wieder eine Idee.

QUERFORMAT
Für schnellere Texteingabe können Sie Quick Drafts auch komplett im Querformat verwenden

WP-Appbox: Quick Drafts für iPad - Notizen, To-Do und Einkaufsliste (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple App Store: Rekordumsatz mit 1,1 Mrd. USD zu Weihnachten

Apple konnte mit dem App Store über die Weihnachtszeit ordentlich profitieren und hat einen neuen Rekord vermeldet – so ist es dem Konzern erstmalig gelungen, dass rund um Weihnachten über 1,1 Mrd. US-Dollar in Apps und In-App-Käufe investiert wurden. Doch der Erfolgskurs geht weiter. Am 1. Januar 2016 vermeldete Apple zudem einen Umsatz von 144 Mio.US-Dollar auf dem Marktplatz und somit den umsatzstärksten Tag in der Geschichte des App Stores. Phil Schiller, Apples Marketing-Chef dankt daraufhin den Apple App-Entwicklern: „Wir sind allen Entwicklern, die die weltweit innovativsten und kreativsten Apps für unsere Kunden entwickelt haben, dankbar und können kaum erwarten, was in 2016 alles kommen wird.“ Insgesamt hat der App Store seit Anfang 2008, der Release des ersten iPhones, einen Umsatz von insgesamt 40 Mrd. US-Dollar gemacht, davon entfällt über ein Drittel des Umsatzes auf das vergangene Jahr 2015. Zu den beliebtesten iOS-Apps 2015 zählen unter anderem Spiele wie die Minecraft Pocket Edition, die DJ-App Pacemaker und die Banking App TransferWise Money Transfer. Im Bereich der beliebtesten App-Kategorien punkten Adblocker, die erstmalig seit iOS9 zulässig sind. Zudem ist es seit Erscheinen des Apple TV 4. Generation möglich auf einen extra angepassten App Store zuzugreifen. So kann die Streaming-Box auf Spiele und Tools zugreifen. Auch Apple selbst hat seine beliebtesten Apps des Jahres 2015 gekürt – welche Apps prämiert wurden, könnt ihr hier nachlesen. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Complicate It: Jetzt mit neuer Countdown-Komplikation für die Apple Watch

Die kostenlose Applikation Complicate It wurde aktualisiert und bietet ab sofort eine neue Komplikation für die Apple Watch.

komplikationen apple watch

Im Dezember letzen Jahres haben wir erstmals über Complicate It geschrieben. Die Applikation richtet sich ausschließlich an Besitzer einer Apple Watch, die mit der Gratis-App Text-basierte Komplikationen auf das Zifferblatt der Uhr bringen wollen. Mit dem neusten Update auf Version 1.20 hat der Entwickler eine neue Komplikation zum Kauf via In-App-Kauf zur Verfügung gestellt.

Wer Complicate It (App Store-Link) auf der Apple Watch einrichtet, kann jetzt von einer neuen Countdown-Funktion profitieren, die allerdings mit 99 Cent bezahlt werden muss. Wer übrigens den Master-Unlock erwirbt, bekommt Zugriff auf noch alle folgenden Funktionen. Wie es der Name schon sagt, lässt sich ein Countdown einrichten, der dann als Komplikation auf dem Zifferblatt angezeigt wird. Dabei kann die Zeit bis zu sieben Tage im Voraus gesetzt werden.

Weiterhin können einfache Text-Nachrichten hinterlegt werden, zum Beispiel „Müll rausbringen“, „Oma anrufen“ oder „Geld einzahlen“. So lassen sich kleine Erinnerungen direkt auf dem Zifferblatt der Apple Watch anzeigen. Ebenfalls verfügbar sind die „Scheduled Complications“, also „geplante Komplikationen“. Mit den geplanten Komplikationen könnt ihr zuvor hinterlegte Erinnerungen nach einer festgelegten Zeit anzeigen lassen. In der iPhone-App lassen sich mehrere Erinnerungen samt Uhrzeit festlegen, die dann im gewählten Zeitraum auf der Uhr angezeigt werden.

Entwickler Benjamin Kelsey ist fleißig. Wer hier den Master-Unlock für 2,99 Euro erwirbt, kann sich sicher sein, dass weitere Updates mit neuen Funktionen folgen werden. Complicate It ist zum Nulltarif ein praktischer Helfer, der Erinnerungen schnell auf die Watch bringen kann. Ich persönlich werde aber wohl bei Fantastical bleiben, wo ich ja auch alle Erinnerungen eintragen kann, die ebenfalls als Kompilationen auf dem Zifferblatt erscheinen.

So richtet man Komplikationen auf der Apple Watch ein

Der Artikel Complicate It: Jetzt mit neuer Countdown-Komplikation für die Apple Watch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2016: Weitere Gadgets für Apples HomeKit

Heimautomatisierung weiter im Vormarsch: Apple HomeKit

Auf der diesjährigen CES (Consumer Electronic Show) in Las Vegas wurden viele neue Accessoires und Gadgets aus der digitalen Welt vorgestellt. Besonders im Vormarsch ist dieses Jahr die Heimautomatisierung, um intelligent zu wohnen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch eine Vielzahl an Gadgets für Apples HomeKit vorgestellt wurden. Dabei reicht die Bandbreite von klassisch bis neu und innovativ. Schalter und Steckdosen werden vorgestellt, die sich mit Siri oder einer eigenen App ein- und ausschalten lassen sowie den Stromverbrauch beobachten und dokumentieren. Auch neue Thermostate von Tado wurden vorgestellt, die kompatibel zu Apples HomeKit sind und mit denen man seine eigenen vier Wände auf der gewünschten Temparatur halten kann. Dabei greifen die Smart-Thermostate auf Geofencing zurück, welches erkennt ob die Bewohner ab- oder anwesend sind – oder sich sogar auf dem Nachhauseweg befinden. Ist Letzteres der Fall wird die Wohnung automatisch vorgeheizt. Vorteil dieser intelligenten Technologie ist, dass man Strom- und Heizkosten spart und auch ein noch nie dagewesenes Leven an Wohnkomfort erreicht. Auch neue Jalousien, die per Siri bzw. iOS kontrolliert werden können, wurden vorgestellt. Diese reagieren bzw. bedienen sich, in Abhängigkeit von Licht und Wärme, von selbst. Für den Sommer sinnvolle HomeKit-Gadgets sind programmierbare Deckenventilatoren von Hunter Fan Company, die für angenehme Frische sorgen und sich bei Brandgefahr von selbst abschalten. Was natürlich zu guter Letzt bei einem intelligenten Zuhause nicht fehlen darf, sind Smart-Schlösser, die uns die Sicherheit geben, dass wir auch wirklich abgeschlossen haben: Sie lassen sich aus der Ferne ver- und entriegeln, so kann man Besuch rein und raus lassen und spart sich die lange Schlüsselsuche in der Handtasche. Das neue Schlüsselsystem ist zudem koppelbar mit den anderen vorgestellten HomeKit-Gadgets, so kann man z.B. aus der Ferne für optimale Wärme- und Lichtverhältnisse sorgen, wenn Besuch erwartet wird. Was haltet ihr von den neuen HomeKit Gadgets für ein Smart Home? Habt ihr schon intelligente Gadgets bei euch Zuhause? Weitere Infos zu einem Smarten Zuhause und dem Apple HomeKit könnt ihr bei uns nachlesen. </div>          <a class=Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotobeweis: Facebook baut an Mac-App für den Messenger

Im August 2011 hat Facebook erstmals eine eigene App für den Messenger veröffentlicht. Damals was das iOS-Programm noch nicht verpflichtend. Ein halbes Jahr später folgte dann eine dedizierte App für Windows-Nutzer – gekoppelt mit dem Versprechen, bald auch ein natives Messenger-Programm für den Mac anbieten zu können. Doch dieses hat Facebook bis heute nicht umgesetzt und auch die Windows-Version stellte man zwei Jahre später ein.

328

Nun sieht die Lage allerdings etwas anders aus. Der Erfolg des Team-Messengers Slack zeigt deutlich, dass immer mehr Nutzer eine installierbare App auch auf dem Desktop bevorzugen. Facebook bietet mit Messenger.com bis dato lediglich eine gesonderte Webseite an.

Das könnte sich, zumindest für den Mac bald ändern. Auf einem neuen Foto, das Techcrunch am frühen Morgen veröffentlichte, ist eine offizielle Version des Facebook Messengers für den Mac zu sehen. Optisch ähnelt sie der iPad-Variante: Links die neusten Chats, unten das Menü mit Gruppen, Personen und Einstellungen und rechts der Chatverlauf.

facebook-messenger-for-mac

Doch ein 100prozentiger Beweis, dass Facebook diese Messenger-App bald wirklich auf den Markt bringt, ist dieses Foto noch nicht. Denn das soziale Netzwerk testet sehr viel, sieht auch Techcrunch ein:

It’s unclear but seemingly unlikely that Facebook would require users to chat via the desktop software instead of the website. We have no information about when or even if Facebook might release Messenger For Mac. The company often builds and internally tests apps that never ship

Ein Sprecher wollte sich zu den Gerüchten nicht äußern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BeoPlay H7: Kabelloser Musikgenuss ohne Kompromisse

Bluetooth-Kopfhörer galten unter Klang-Enthusiasten lange Zeit als verpönt. Das lag vor allem an der minderwertigen Komprimierung der Drahtlos-Signale, welche bis vor wenigen Jahren noch Standard war. Inzwischen weht in der Welt der kabellosen Kopfhörer ein anderer Wind. Premium-Modelle, wie der nagelneue H7 von B&O PLAY, stehen ihren schnurgebundenen Kollegen in nichts nach.

Manchmal ist es nur ein kleines Stück Software, das den Unterschied zwischen gut und schlecht klingenden Bluetooth-Hörern ausmacht. Die Rede ist vom verwendeten Audio-Codec, welchen Kopfhörer und Endgerät jedes Mal neu aushandeln, wenn sie miteinander verbunden werden. Während aktuelle Macs den inzwischen weit verbreiteten aptX-Codec unterstützen, ist man am iPhone auf Hörer angewiesen, welche den AAC-Standard mitbringen. Kommt keiner dieser beiden Codecs zum Tragen, ist mieser Klang vorprogrammiert, denn dann werden die Audio-Daten mit der veralteten SBC-Krücke übertragen. Lange Rede kurzer Sinn: Wenn ihr am Mac guten Bluetooth-Sound genießen wollt, haltet Ausschau nach einem Kopfhörer der laut Datenblatt aptX unterstützt. Ist die bevorzugte Musik-Quelle dagegen ein iOS-Gerät, braucht ihr einen Hörer mit AAC-Support. Der hier vorgestellte BeoPlay H7 beherrscht beide Codecs und deckt damit sämtliche Apple-Geräte ab.

Klanglich bewegt sich „der Neue“ auf dem gleichen High-End-Niveau wie das Schwestermodell H8, muss aber ohne Noise-Canceling-Funktion auskommen. Dafür umschließt der H7 die Ohren und reduziert so störende Umgebungsgeräusche auf die klassische Art. In einem lärmenden Flugzeug wäre der ohraufliegende H8 aber weiterhin meine erste Wahl. Bei längeren Hör-Sessions sieht es wieder anders aus. Die extrem weichen Lederpolster des H7 sind wahre Ohrenschmeichler. Man möchte die Kopfhörer gar nicht mehr abnehmen.

Bedient werden die H7 über ein Touch-Feld, das sich auf der Außenseite des rechten Hörers befindet. Hier kann man die Lautstärke durch kreisende Bewegungen anpassen, mit Wischbewegungen zum vorherigen oder nächsten Song springen, die Wiedergabe starten oder stoppen, und Dank Headset-Funktion sogar Anrufe annehmen. Die Touch-Eingaben funktionieren zuverlässig, selbst mit Handschuhen. Wie beim H8 gelten aber auch beim Schwestermodell zwei Grundregeln:

  1. Die Gesten müssen mit leichtem Druck ausgeführt werden, da der Touch-Sensor unter der Gehäuseabdeckung sitzt.
  2. Die Gesten dürften nicht zu langsam ausgeführt werden.

Das solide Kopfband sorgt für einen guten Sitz und sieht äußerst chic aus. Der auf der Innenseite mittels eines groben Gewebes eingefasste Memory Foam gewährleistet einen hohen Tragekomfort für viele Stunden. Letzterer ist auch erforderlich, denn der H7 erweist sich als äußerst sparsam in Sachen Energieverbrauch. Satte 20 Stunden hält der High-End-Hörer mit einer Akkuladung durch. Das reicht für ein ganzes Hörbuch. Ist die Batterie schließlich erschöpft, kann man sie einfach austauschen oder per Micro-USB neu betanken. Gibt es keine Möglichkeit zum Aufladen, kann der H7 mit dem beiliegenden 3,5mm-Klinkenkabel an euer iOS-Gerät angeschlossen werden. Gut gefällt auch, dass der Ladestand des Kopfhörer-Akkus in der iOS-Systemleiste auftaucht und man so nicht vom plötzlichen Batterietod überrascht wird.

Während ich beim Schwestermodell H8 Tonaussetzer und Verbindungsabbrüche im Zusammenspiel mit meinem MacBook 12″ feststellen konnte, machte der H7 keine Probleme. Auch die Empfangsreichweite ist merklich größer.

Fazit

Die edle Leder-Optik, die matten Metall-Elemente und das ausgefallene Design machen aus dem BeoPlay H7 ein stylisches Modeaccessoire, welches viel zu schade ist um es in der mitgelieferten Tragetasche zu verstecken. Der herausragende Klang wird dem Kaufpreis von 449 Euro in jedem Fall gerecht. Auf Grund seiner Zuverlässigkeit bei der Bluetooth-Verbindung ist der H7 dem H8 vorzuziehen, es sei denn man reist viel im Flugzeug und ist daher auf Noise Canceling angewiesen. Den Premium-Hörer gibt es in den Farben Schwarz und Natur.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick Retrospectiva 2016-1

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.



Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Talk Nerdy To Me Shirt for $19

Be Nerdy & Proud with This Memorable Tee
Expires February 09, 2016 23:59 PST
Buy now and get 31% off

KEY FEATURES

There's nothing more attractive than brains and beauty. This shirt is here to say exactly that, and its clever phrasing and comfortable fit make it the perfect addition to your t-shirt collection.
    Comfortable fit Great conversation piece Perfect gift for your favorite nerd
View more sizes in the drop-down above!

PRODUCT SPECS

    Size: medium 67% cotton & 33% polyester Color: heather gray
Includes:
    Talk Nerdy To Me Shirt (Medium/Gray)

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Martian Notifier Smartwatch for $35

Get App Notifications, Track Your Phone's Location & More with This Next-Level Watch
Expires February 09, 2016 23:59 PST
Buy now and get 72% off



KEY FEATURES

More than your run-of-the-mill wearable, the Martian Notifier Smartwatch is a next-level timepiece that seamlessly blends technology and style. From receiving app notifications to remotely snapping pictures using your phone camera, you'll find this watch a boon to your personal productivity--not to mention a sleek addition to your accessory collection. Ranked as a Top 4 Best Smartwatch of 2014 by Consumer Reports!
    Get push notifications from any of hundreds of apps Assign custom vibration alerts Snap pictures using a remote trigger Set up to 5 individual or recurring alarms Receive alerts when you're walking away from your phone Easily find your phone by tapping a menu to call it Access a digital world clock Quickly check local weather conditions
Also available in red or white. See drop-down above for more details!

COMPATIBILITY

    Compatible devices:
      iPad Air, Mini, 3rd Gen iPhone 4S or newer (includes both regular & Plus models) Android tablets w/ 3.0 or later
    Martian App required (for syncing watch to your smartphone--free download available) Micro-USB port (for recharging & firmware updates) Supported languages:
      Menu & manual: English, French & Chinese (more coming soon) Incoming texts: all languages supported by your smartphone

PRODUCT SPECS

    Dimensions: 1.7"H x 1.7"W x 0.5"T Weight: 1.83 oz Upper command & lower select buttons RGB LED light Graphic OLED display: 96x16 pixel Bluetooth 4.0 (classic & low energy) Battery: built-in lithium polymer (rechargeable) Battery life: 7 days of use time & 2 years of total life Charge time: 2 hours
Includes:
    Martian Notifier Watch (black) Micro-USB cable Quick connect guide

SHIPPING DETAILS

    Free shipping Ships to: Continental US
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: