Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.387 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Fotografie
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Soziale Netze
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Andreas Gabalier
10.
Genetikk

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Judy Astley
5.
Andreas Gruber
6.
Simon Beckett
7.
Marc Elsberg
8.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Nele Neuhaus
Stand: 03:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

407 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

6. Januar 2016

Klagen gegen Fitbit: Pulssensor fehlerhaft und gefährlich

Fitbit Charge HR

Drei Kläger in den USA werfen dem Anbieter der Fitness-Tracker, Fitbit, vor, dass deren Geräte auf gefährliche Weise den Puls nicht ordentlich messen. Der Hersteller stellt die Behauptungen in Frage. Insgesamt drei Kläger werfen in den USA im Rahmen einer Sammelklage dem Hersteller Fitbit vor, dass dieser gesundheitsgefährdend seien. Dabei geht es konkret um die (...). Weiterlesen!

The post Klagen gegen Fitbit: Pulssensor fehlerhaft und gefährlich appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Massig Speicherplatz: iPhone 7 Plus soll bis zu 256 Gigabyte Speicher bieten

Aus Asien erreichen uns neue Gerüchte zur nächsten iPhone-Generation – diesmal speziell zum iPhone 7 Plus. Dieses soll weiterhin mit einem 5,5-Zoll-Display ausgestattet sein, jedoch mit bis zu 256 Gigabyte Speicherplatz erhältlich sein. 128 Gigabyte ist bislang die größte Ausführung unter den iOS-Geräten, selbst das iPad Pro kann nicht mehr Daten...

Massig Speicherplatz: iPhone 7 Plus soll bis zu 256 Gigabyte Speicher bieten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht zweite Beta von OS X El Capitan 10.11.3

Zwei Tage nach der Veröffentlichung der zweiten Vorabversion von iOS 9.2.1 hat Apple am heutigen Abend nun auch die zweite Beta von OS X El Capitan 10.11.3 für alle registrierten Entwickler und Teilnehmer am Public Beta Programm veröffentlicht. Ähnlich wie schon bei der Hauptversion von OS X El Capitan dürfte sich auch das dritte Wartungsupdate für das aktuelle Mac-Betriebssystem vorrangig um Verbesserungen unter der Haube, wie Fehlerkorrekturen, sowie Stabilitäs- und Leistungsverbesserungen kümmern. Falls ihr noch Interesse an der Teilnahme am Public Beta Programm haben solltet, könnt ihr euch nach wie vor auf der zugehörigen Webseite registrieren. Vom Einsatz von Beta-Software auf Produktivsystemen rate ich allerdings, trotz aller Neugier, dringend ab!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix in weiteren 130 Ländern verfügbar

Die CES 2016 bringt allerhand Neuigkeiten aus der Tech-Welt. In den letzten Tagen haben wir die CES bereits thematisiert und am heutigen Abend melden wir uns noch einmal kurz zu Wort. Der Internet-TV-Anbieter Netflix hat heute angekündigt, dass der Dienst in 130 weiteren Ländern gestartet ist.

netflix_ces2016

Netflix ab sofort in 190 Ländern verfügbar

Netflix hat im Laufe des Abends bekannt gegeben, dass der Streaming-Dienst in 130 weiteren Ländern startet. Für einen monatlichen Beitrag können Mitglieder in aller Welt ab sofort auf zahlreiche Netflix Originals, wie z. B. Marvel’s Daredevil und Marvel’s Jessica Jones, Narcos, Sense8, Grace and Frankie und Marco Polo, sowie auf eine Bandbreite verschiedener Lizenztitel in Form von Filmen und Serien zugreifen. Für das Jahr 2016 plant Netflix eine umfangreiche Erweiterung der Auswahl an Originaltiteln, darunter 31 Staffeln von neuen und bestehenden Originalserien, zwei Dutzend Spielfilme und Dokumentationen, eine Vielzahl verschiedener Comedy-Specials und 30 Kinderserien, die sämtlichen Netflix-Mitgliedern weltweit gleichzeitig zur Verfügung gestellt werden.

netflix_regionen_190_laender

In China wird Netflix zunächst noch nicht verfügbar sein, jedoch prüft das Unternehmen weiterhin Möglichkeiten, um seinen Dienst dort bereitzustellen. Auch auf der Krim, in Nordkorea und in Syrien ist aufgrund der US-Sanktionen, denen amerikanische Unternehmen unterliegen, kein Zugriff auf Netflix möglich.

Der Netflix Streaming-Dienst ging 2007 an den Start. Seitdem wurde der Service schrittweise in 60 Ländern eingeführt. Nach den USA konzentrierte man sich auf Kanada, Lateinamerika, Europa, Australien, Neuseeland und Japan.

Netflix ist praktisch auf jedem internetfähigen Endgerät verfügbar, so z. B. auf dem Computer, auf Tablets, Smartphones, Smart-TVs und Spielkonsolen, und spielt Filme und Serien automatisch in der bestmöglichen Streaming-Qualität ab, die mit der jeweiligen Bandbreite möglich ist. Zahlreiche Titel, so auch Netflix Originals, sind in HD-Bildqualität und mit Dolby Digital Plus 5.1 Surround Sound – und einige Titel sogar mit einer Auflösung in Ultra HD 4K – verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.3: Zweite Beta für Entwickler & Tester freigegeben

Nachdem Apple bereits vor wenigen Tagen die zweite Beta zu iOS 9.2.1 für Entwickler und Public-Beta-Tester veröffentlichte, folgte heute ein passendes Beta-Update für OS X 10.11.3 El Capitan. Etwa drei Wochen nach Veröffentichung der ersten Beta und rund einen Monat nach der öffentlichen Freigabe von OS X 10.11.2 steht damit schon die zweite Beta im Apple Developer Center bereit.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2016: Zeiss-Objektive für das iPhone von ExoLens

Wer stellt mit die besten Objektive her? Die Firma Zeiss. Für das iPhone gibt es nun von ExoLens mehrere Vorsatzoptiken für die iPhone-6-Generation, die aus diesem Haus stammen und mit einer Halterung vor der iPhone-Hauptkamera befestigt werden.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac: Passwort vergessen? Das könnt Ihr tun

Es ist beinahe der Apple-GAU: Ihr habt Euer Mac-Passwort vergessen. Und nun?


Restlos verzweifeln müsst Ihr dann noch nicht. Denn es gibt mehrere Möglichkeiten, dennoch wieder an Euren Rechner zu kommen. Was Ihr tun könnt, verrät unser i-mal-1.

Passwort-Reset

  • Einfach drauflos tippen: Wenn Ihr Euer Mac-Konto mit einer Apple ID verknüpft habt, könnt Ihr einfach beim Anmelden mehrfach ein falsches Passwort eingeben. Nach drei Versuchen bietet Euch OS X an, das Passwort mit Hilfe Eurer Apple ID zurückzusetzen – deren Passwort Ihr hoffentlich nicht auch vergessen habt. Achtung: Das klappt nur, wenn Ihr Euren Mac nicht mit FileVault verschlüsselt habt. Andernfalls bleibt Euch tatsächlich (fast) nichts anderes übrig, als OS X neu zu installieren. Ausweg: Wenn Ihr FileVault verwendet, aber einen Recovery Key in iCloud hinterlegt habt (das ist die übliche Einstellung), klappt der Trick trotzdem. PS: Wenn Ihr auch Euer Apple-ID-Passwort verschusselt habt, könnt Ihr es hier unter bestimmten Bedingungen zurücksetzen.
  • Recovery Key: Beim Verschlüsseln mit FileVault könnt Ihr den Recovery Key nicht nur in der Cloud speichern, sondern auch ausdrucken oder abschreiben. Wenn Ihr diesen Code habt, könnt Ihr ihn bei der Anmeldung ins Passwort-Feld Eures Mac tippen – und so Zugang zum Rechner bekommen.
  • Neustart: Wenn Ihr den Mac neu startet und beim Booten Command und R drückt, kommt Ihr in den Rettungsmodus OS X Recovery. Hier habt Ihr Zugang zu einem Werkzeug, mit dem Ihr das Passwort zurücksetzen könnt. So kann praktisch jeder in Euren Mac eindringen. Deshalb funktioniert auch dieser Trick nicht, wenn Ihr die (äußerst empfehlenswerte) Verschlüsselung mit FileVault nutzt.
  • Als anderer Nutzer anmelden: Wenn Ihr mehrere Nutzer für Euren Mac angelegt habt, und das Passwort eines anderen Nutzers kennt, meldet Euch damit an. Wenn der Nutzer die Berechtigung hat, FileVault zu deaktivieren, könnt Ihr das tun – und Euch dann mit Trick 1 von ganz oben in Eurem normalen Account anmelden.

(via howtogeek.com)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USB-C-Hub von Hyper vorgestellt

Hyper 5-in-1-USB-C-Hub

Auf der CES 2016 hat Hyper ein neues USB-C-Hub vorgestellt, das optisch prima zum MacBook von Apple passen würde, aber grundsätzlich an jedem USB-C-Anschluss genutzt werden kann. Hyper bietet das USB-C-Hub in drei Farbvarianten an, die zu den Gehäusefarben des 12 Zoll MacBook passen: Silber, Spacegrau und Gold. Man kann das MacBook weiter laden, wenn (...). Weiterlesen!

The post USB-C-Hub von Hyper vorgestellt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„The Man In The Machine“: Unsere Kritik zur Jobs-Dokumentation

Steve Jobs: The Man In The Machine - Die Filmkritik. Noch ein Steve-Jobs-Film? Ja, noch ein Steve-Jobs-Film! Nach den „Biopics“ mit Ashton Kutcher im vorletzten und Michael Fassbender in diesem Jahr ist „The Man In The Machine“ jedoch eine Dokumentation. Insgesamt stellt der Film von Oscar-Preisträger Alex Gibney Leben und Wirken von Steve Jobs weit weniger heroisch dar, beleuchtet vor allem auch die dunklen Seiten und trägt so nicht weiter zur Verklärung der Figur Steve Jobs bei.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.3 Beta 2 veröffentlicht

El Capitan - OS-X-Wallpaper

Neben iOS 9.2.1 Beta 2 am Montag hat Apple nun OS X 10.11.3 Beta 2 veröffentlicht. Sie steht für registrierte Entwickler und Teilnehmer des öffentlichen Betatests zur Verfügung. Im Dezember veröffentlichte Apple die erste Beta von OS X 10.11.3. Das Wartungsupdate wurde nun in einer zweiten Version freigegeben. Über den Mac App Store kann man (...). Weiterlesen!

The post OS X 10.11.3 Beta 2 veröffentlicht appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Schwarzes Milanaise-Armband und Sonderedition für China

Apple arbeitet weiter an neuen Kombinationen, Styles und Designs für die Apple Watch. Ehe im März dann vermutlich die zweite Generation der Smartwatch präsentiert wrid, kündigte Apple nun als spezielle Aktion anlässlich des chinesischen Neujahrsfest eine spezielle Edition seiner Watch an. Ab Ende kommender Woche und bis zum 22. Februar wird sich das gute Stück dann als Apple Watch Sport in goldenem oder silbernem Aluminium mit rotem Armband in China, Hongkong, Taiwan, Singapur und Malaysia in den Retail Stores oder Online erwerben lassen. Doch damit nicht genug. Einigermaßen überraschend ist heute im tschechischen Online Store ein bislang nicht erhältliches Armband gesichtet worden. Dabei handelte es sich um eine schwarze Farbvariante des Milanaise-Armband mit der Produktnummer MLJH2ZM/A. Inzwischen hat Apple sämtliche Referenzen auf das Armband schon wieder entfernt. Allerdings wurden zuvor natürlich diverse Screenshots angefertigt. (via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Fotos zeigen Display-Hintergrundbeleuchtung

iPhone 7: Display-Hintergrundbeleuchtung taucht auf. Der Start in das neue Jahr wird von ein paar zarten iPhone 7 Gerüchten begleitet. So hieß es unter anderem, dass Apple auf den 3,5mm Kopfhöreranschluss verzichtet und beim Plus-Modell auf einen größeren Akku und eine 256GB Option setzt. Nun zeigt sich die erste Komponente, die zum iPhone 7 gehören soll.

iphone7_display_beleuchtung

iPhone 7 Display-Hintergrundbeleuchtung

iPhone 7: Display-Hintergrundbeleuchtung aufgetaucht

Die taiwanischen Kollegen von Apple.club.tw (via Macrumors) zeigen am heutigen Tag zwei Fotos, die die Display-Hintergrundbeleuchtung des kommenden iPhone 7 zeigen soll. Die Komponente ähnelt der Display-Hintergrundbeleuchtung des iPhone 6S (Plus), weist allerdings auch ein paar Unterschiede auf. So wird zum Beispiel der 3D Touch Chip an einer neuen Stelle untergebracht und zudem wurden die LCD-Anschlusskabel neu positioniert.

Die Kollegen spekulieren zwar darüber, dass die Komponenten auch zum sogenannten 4 Zoll iPhone 6C gehören könnte, dies halten wir jedoch für unwahrscheinlich. Zum einen wirkt die Hintergrundbeleuchtung größer als 4 Zoll und zum anderen heißt es, dass Apple beim iPhone 6C auf 3D Touch verzichtet.

iphone6s_display_beleuchtung

iPhone 6S Display-Hintergrundbeleuchtung

Noch liegen ein paar Monate vor uns bevor Apple vermutlich im September das neue iPhone 7 vorstellen wird. Oftmals tauchen bereits Monate zuvor die ersten Komponenten auf. Wie immer gilt, dass Gerüchte und geleakte Komponenten mit Vorsicht zu genießen sind. Es könnte sich um Prototypen handeln, die nicht in der finalen Version eines Gerätes landen.

Auf der anderen Seite hat Apple.club.tw in der Vergangenheit mehrfach nachgewiesen, dass sie akkurate Informationen rund um Apple ans Tageslicht geführt haben. So hielten die Kollegen zum iPhone 6S Akku, zur iPhone 6 Kameralinse, zum iPhone 6 Logic Board, zum iPad Air 2 Logic Bord und weiteren Produkten zutreffende Infos parat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sind das Teile des neuen iPhone 7?

Die ersten Fotos von Komponenten des kommenden iPhone 7 sind da, wenn man der Website Apple Club aus Taiwan glaubt. Die Komponenten zeigen offenbar die Hintergrundbeleuchtung des Displays. Damit dürfte klar sein, dass ein OLED erst in einer späteren Version verbaut wird. (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cryptica: Empfehlenswerter Puzzler kurze Zeit kostenlos

Der empfehlenswerte Puzzler Cryptica ist für kurze Zeit kostenlos im App Store erhältlich.

Das Universal-Game wird normalerweise für 99 Cent bereitgestellt, kann aber zur Zeit gratis geladen werden. Mit an Bord sind 120 Rätsel in vier verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Eure Aufgabe ist es, Kisten richtig zu verschieben und so an möglichst viele Punkte zu kommen. Je weniger Züge Ihr benötigt, desto besser schneidet Ihr ab. Drei Sterne sind das Ziel.

Cryptica Screen

Puzzler mit 120 Level kostenlos laden 

Wischt  Ihr über den Screen, bewegen sich alle beweglichen Steine gleichzeitig. So müsst Ihr versuchen, diese zu blockieren und so dafür zu sorgen, dass alle gleichzeitig auf den entsprechenden Feldern liegen. Bei Interesse solltet Ihr schnell zuschlagen, denn bald wird der Preis wieder auf 99 Cent erhöht.

Cryptica Cryptica
(266)
0,99 € Gratis (universal, 29 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonobit: Multiroom-Lautsprecher auch mit gesperrtem iPhone per Widget oder Watch steuern

Immer wieder bekommen wir Zuschriften von Lesern, die uns bitten, doch besonders empfehlenswerte Apps vorzustellen. Bitteschön, hier kommt Sonobit.

sonobitDen Tipp erhielten wir von unserem Leser Michael, der uns per E-Mail mitteilte, „Ihr müsst unbedingt mal die App Sonobit vorstellen. Minimalismus pur. Nur Widget und Apple Watch App. Aber sehr schön angelegt.“ Dieser Aufforderung kommen wir mit diesem Artikel nur zu gerne nach und bedanken uns gleichermaßen bei unserem Tippgeber. Sonobit (App Store-Link), eine 2,99 Euro teure Universal-App, lässt sich ab iOS 8.4 in englischer Sprache nutzen und benötigt zur Installation nur kleine 6 MB an freiem Speicherplatz.

Mit Sonobit ist es möglich, ein Multiroom-Lautsprecher-System des Herstellers Sonos direkt aus der Mitteilungszentrale des iPhones oder iPads über ein dort installiertes Widget zu steuern. Nach der üblichen Einrichtung des Widgets im „Heute“-Screen stehen gleich mehrere Funktionen für das Sonos-System bereit. So lässt sich unter anderem die Wiedergabe pausieren und wieder aufnehmen, Songs überspringen, die Lautstärke verändern und auch der Sound stumm schalten.

Besonders praktisch ist auch die Funktion, entweder einen oder gleich mehrere Lautsprecher ansprechen zu können, sowie den jeweils abgespielten Song samt Albumcover direkt im Widget präsentiert zu bekommen. Sonobit unterstützt zudem VoiceOver und kann die offizielle Sonos-App durch Antippen des AlbumArt-Buttons aufrufen.

Sonobit Watch

Wer eine Apple Watch besitzt, kann sein Sonos-System außerdem direkt vom Handgelenk aus ansteuern – auch hier gibt es nicht nur die oben beschriebenen Elemente zur Wiedergabe von Musik, sondern auch die Lautsprecher-Gruppen zur Auswahl und die Darstellung des aktuell gespielten Songs inklusive des Albumcovers. Wer ein Sonos-Lautsprecher-System sein Eigen nennt, sollte sich diese praktische Möglichkeit, die Musik zu steuern, durchaus einmal genauer ansehen.

Der Artikel Sonobit: Multiroom-Lautsprecher auch mit gesperrtem iPhone per Widget oder Watch steuern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7 wird vermutlich keinen Kopfhörer-Anschluss mehr haben…

iPhone 7 konzept

Wenn es nach den chinesischen Quellen aus Zulieferkreisen geht, wird Apple beim iPhone 7 wohl nicht mehr auf einen normalen Kopfhörer-Anschluss setzen. Das würde bedeuten, dass das komplette Zubehör, welches jetzt auf diese Technologie setzt, nicht mehr funktionieren würde. Ob Apple wirklich so einen tiefen Einschnitt machen wird, um das Design des iPhones noch weiter zu verändern, ist aber dennoch fraglich. Viele gehen davon aus, dass Apple dann einen Adapter für den Lightning-Port anbieten müsste, um weiterhin den herkömmlichen Kopfhörer-Anschluss nutzen zu können.

Apple hat schon eine Alternative
Wie es scheint, hat sich Apple schon sehr viele Gedanken über das Thema gemacht und möchte auch nicht auf den Bluetooth-Standard setzen, um noch flexibler als die Konkurrenz zu sein. Vielmehr möchte Apple auf einen Wi-Fi Unterstützung setzen, die den Ton drahtlos an einen Wi-Fi Kopfhörer sendet. Anscheinend sollen genau diese Kopfhörer auch beim Lieferumfang des iPhone 7 dabei sein. Die nächsten Wochen und Monate werden zeigen, ob sich dahingehende Gerüchte weiter erhärten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Furdemption 2, WeChat telefoniert und viele Rabatte

Hier ist der App-Mix: Neu, aktualisiert, reduziert – das solltet Ihr auf dem App-Radar haben.

Die besten Rabatte aus dem App Store

hier die günstigsten iOS-Spiele
hier die günstigsten iOS-Apps
hier die günstigsten Mac-Apps

App-News

WeChat will in Konkurrenz zu Skype treten und bietet nun auch Anrufe aus der App heraus an. „WeChat Out“, so der Name des Services, ist zunächst in den USA, Hongkong und Indien verfügbar, wird aber in Kürze auf viele weitere Länder ausgeweitet:

WeChat WeChat
(23)
Gratis (universal, 98 MB)

NimbleBits Sky Burger steht schon mehrere Jahre erfolgreich im Store. Für morgen versprechen die Entwickler eines großes Update mit neuen Zutaten und anderen Spielerweiterungen:

Sky Burger Sky Burger
(4)
Gratis (universal, 95 MB)

Das auch von uns empfohlene Puzzle Furdemption soll mit Furdemption 2 einen Nachfolger bekommen. Ein Release-Datum steht aber noch nicht fest, die Entwickler überlegen noch, ob Teil 2 Free-to-Play angeboten wird:

Furdemption - A Quest For Wings Furdemption - A Quest For Wings
(1)
4,99 € (universal, 58 MB)

Furdemption Screen

Wer in Berlin auf Bus und Bahn zur Fortbewegung setzt, bekommt nach einem Update jetzt in der BVG-App (die auch die Watch unterstützt) ein Heute-Widget mit Abfahrtszeiten geboten:

BVG FahrInfo Plus Berlin BVG FahrInfo Plus Berlin
(18)
Gratis (universal, 57 MB)

App des Tages

Cloud Magic, der gelungene iOS-Client, hat nun auch ein Mac-Pendant. Die Mac-App ist heute erschienen und macht den Client damit plattformübergreifend – mehr hier bei uns:

CloudMagic Email CloudMagic Email
(4)
19,99 € (9 MB)
CloudMagic Email CloudMagic Email
(2)
Gratis (universal, 48 MB)

Neue Apps

Für Kids und Junggebliebene: Das interaktive Bibi-Buch bietet auch Ausschnitte aus dem Originalfilm:

Bibi Blocksberg e-motion book - DAS HEXENHOROSKOP Bibi Blocksberg e-motion book - DAS HEXENHOROSKOP
(2)
4,99 € (universal, 208 MB)

Noch mal was für die Kleinen: Basket Fall ist ein kleines Casual-Game für zwischendurch, dahinter stecken die Macher von Duet Game (das Spiel ist auch was für Große):

Basket Fall Basket Fall
(3)
Gratis (universal, 89 MB)
Duet Game Duet Game
(29)
2,99 € (universal, 65 MB)

Lesestoff für Newsjunkies: Kommute speichert alle Deeplinks von Newsquellen und bietet sie jederzeit offline an.

Kommute Kommute
Keine Bewertungen
1,99 € (iPhone, 31 MB)

Auch der Newsreader Byline, ein alter Bekannter, fällt heute unter „neue Apps“. Version 5 wurde von Grund auf neu gestaltet:

Byline 5 Byline 5
Keine Bewertungen
Gratis (universal, 2.7 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.3 Beta 2 ist da

OS X 10.11.2 Beta 1

Apple hat soeben eine neue Beta für sein Desktopsystem veröffentlicht. OS X 10.11.3 Beta 2 kann ab sofort sowohl von Developern, als auch freiwilligen Testern geladen werden.

Egal ob Public- oder Developer-Beta-Anwender, wer bereits OS X 10.11.3 Beta 1 installiert hat, kann die gerade erschienene Aktualisierung über den Mac App Store beziehen.
Details über mögliche Änderungen gibt es nicht. Es ist mit einem Stabilitäts- und Performanceupdate zu rechnen.
Sind euch Neuerungen aufgefallen? Teilt eure Erfahrungen!

The post OS X 10.11.3 Beta 2 ist da appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.3: Zweite Betaversion erschienen

Apple hat heute eine zweite Betaversion von OS X 10.11.3 veröffentlicht (Build 15D13b). Sie kann von Mitgliedern des Entwickler- und Betatestprogramms heruntergeladen werden. Das dritte große Update für das neue Mac-Betriebssystem OS X El Capitan verbessert nach Herstellerangaben die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Macs.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.3 Beta 2 veröffentlicht

OS X El Capitan

Apple hat die zweite Beta-Version von OS X 10.11.3 für registrierte Entwickler veröffentlicht. Sie steht Teilnehmern des öffentlichen Betatests ebenfalls zur Verfügung. Ende letzten Jahres hat Apple die erste Beta-Version von OS X 10.11.3 veröffentlicht und jetzt ein erste Update herausgebracht. Die neue Beta kann über den Mac App Store aktualisiert werden. Über Änderungen durch (...). Weiterlesen!

The post OS X 10.11.3 Beta 2 veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.3 Beta 2 für Entwickler und freiwillige Tester verfügbar

os-x-betaApple hat die zweite Vorabversion von OS X El Capitan 10.11.3 für Entwickler und Teilnehmer am öffentlichen Beta-Testprogramm freigegeben. Das Update ist über Apples Entwicklerportal oder die Software-Aktualisierung des Mac App Store verfügbar. OS X 10.11.3 bringt soweit bislang bekannt keinerlei Neuerungen, sondern kümmert sich dem Beipackzettel zufolge in erster Linie um die Verbesserung der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.3 Beta 2 für Entwickler und Tester veröffentlicht

Wer Spaß an unveröffentlichten Betriebssystemen von Apple hat, kann seinen Mac heute auf die zweite Beta-Version von OS X 10.11.3 aktualisieren, da Apple diese veröffentlicht hat. Sie ist sowohl für Beta-Tester als auch für Entwickler verfügbar, sollte aber wie üblich mit Vorsicht genossen werden.

Ab sofort kann man die dritte Beta-Version von OS X 10.11.3 El Capitan herunterladen, und zwar unabhängig davon, ob man Apple dafür bezahlt oder nicht – mit anderen Worten: An die neue Build kommen sowohl Entwickler als auch Nutzer der öffentlichen Beta. Die erste Beta-Version trug die Build-Nummer 15D9c und wurde am 16. Dezember veröffentlicht.

Wer bereits eine Vorabversion verwendet, entweder aus dem Entwickler-Bereich oder im Rahmen der öffentlichen Beta, wird das Update via Mac App Store angeboten bekommen. Zur Installation ist, wie immer, ein Neustart von Nöten. Apple warnt davor, die Aktualisierung auf produktiv genutzten Systemen einzusetzen, da eine Beta-Version potenziell bekannte Fehler haben kann und ohne Backup eine Neuinstallation notwendig werden könnte.

Was sich genau mit OS X 10.11.3 ändert, verrät Apple nicht, jedoch darf man davon ausgehen, dass es sich um ein Wartungsupdate handelt, das Fehler behebt, die Stabilität verbessert und Sicherheitsprobleme fixt. Damit wäre OS X 10.11.3 in einer Riege mit den vorangegangenen Updates, die ihrerseits ebenfalls vor allem Fehler behoben haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.3: Apple gibt zweite Vorabversion aus

48 Stunden nach der zweiten Beta-Version von iOS 9.2.1, schickt Apple auch die Äquivalente aus dem Mac-Bereich ins Rennen.

Mit OS X 10.11.3 kommt in Kürze nur ein kleineres Update auf die Nutzer von El Capitan zu, das jetzt bereits von Entwicklern in der zweiten Vorabversion getestet werden soll. Der erste Build liegt inzwischen drei Wochen zurück.

Der Download kann – übrigens auch von öffentlichen Testern – im Mac App Store oder im Entwicklerzentrum angestoßen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 6. Januar (10 News)

Was ist los in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 19:16 Uhr – Apple: Zweite Beta von OS X 10.11.3 +++

Soeben hat Apple die zweite Beta-Version von OS X 10.11.3 die Entwickler und öffentliche Beta-Tester freigegeben.

+++ 18:54 Uhr – Zubehör: VR-Brille Oculus Rift jetzt vorbestellen +++

For 699 Euro kann die VR-Brille Oculus Rift jetzt vorbestellt werden. Im Lieferumfang enthalten sind zudem die Oculus Remote, ein Sensor und zwei Spiele. Wer übrigens das Projekt damals bei Kickstarter unterstützt hat, bekommt die fertige Oculus Riet kostenlos zugeschickt.

+++ 15:16 Uhr – Apple Store: Weihnachten sorgt für neue Rekorde +++

Apple hat über die Feiertage so viele Apps verkauft wie noch nie zuvor. Diese und andere Details wurden in dieser Pressemitteilung veröffentlicht. Die wichtigsten Punkte fassen wir gleich noch einmal für euch zusammen.

+++ 12:26 Uhr – Apple Watch: Schwarzes Milanaise-Armband im Anflug +++

Im tschechischen Apple Online Store ist ein schwarzes Milanaise-Armband für die Apple Watch aufgetaucht, das es bisher noch nicht zu kaufen gibt. In Deutschland ist lediglich ein silbernes Milanaise-Armband für 169 Euro erhältlich.

+++ 8:43 Uhr – eBay: iPhone 5s 16 GB für 299 Euro +++

Bei eBay gibt es ein neues iPhone 5s mit 16 GB gerade für 299,90 Euro (eBay-Link) im Angebot. Der Preisvergleich liegt bei 385 Euro.

+++ 7:08 Uhr – Samsung Gear S2: Bald kompatibel mit iOS +++

Falls ihr lieber auf die Konkurrenz setzt, ist das auch kein Problem: Die Samsung Gear S2 Smartwatch soll im Laufe des Jahres kompatibel mit iOS sein. Vom Design her sieht die runde Uhr ja gar nicht mal so verkehrt aus…

+++ 7:06 Uhr – Apple Watch: Start in Malaysia, Portugal und Tschechien +++

Gute Nachrichten rund um die Apple Watch: Ab heute ist die Uhr auch in Malaysia erhältlich, im Laufe des Monats kommt sie ganz offiziell auch nach Tschechien und Portugal.

+++ 7:05 Uhr – Apple Watch: Klage von Valencell +++

Das US-Unternehmen Valencell hat Apple und Fitbit verklagt. Grund dafür sei die Technik zur Pulsmessung, die in den tragbaren Geräten der beiden Hersteller, etwa der Apple Watch, verbaut sei. Laut Medienberichten würde sich Valencell auf eine Lizenzzahlung pro verkaufter Einheit einlassen-

+++ 7:04 Uhr – iPhone 6s: Apple soll Bestellungen kürzen +++

Ein Nikkei-Report hat für viel Trubel im Internet gesorgt: Apple kürzt die Bestellungen und damit auch die Produktion des iPhone 6s im Vergleich zum Vorjahresquartal um 30 Prozent. Wird das iPhone jetzt zu einem Flop? Wir denken nicht.

+++ 7:00 Uhr – Apple Watch: Sondermodell für Asien +++

Für das chinesische Neujahrsfest wird Apple ein Sondermodell der Apple Watch auf den dortigen Markt bringen: Die goldene und silberne Apple Watch Sport mit einem roten Armband. Wäre das auch etwas für euch?

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 6. Januar (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt zweite OS X 10.11.3 Beta für Entwickler und Tester frei

Apple hat soeben die zweite Beta zu OS X 10.11.3 für Entwickler und Tester freigegeben.

Registrierte Entwickler und Beta-Tester können ab sofort Ihren Mac auf eine neue El Capitan Vorabversion upgraden. Apple gibt selbst keine Liste mit Neuerungen heraus. Das lässt darauf schließen, dass es sich primär um Bugfixes, Sicherheitsverbesserungen und Performance-Optimierungen handeln wird.

OS X El Capitan

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.11.3 Beta 2: Download steht bereit (Update: Public Beta 2 ebenso)

OS X 10.11.3 Beta 2: Der Download steht für eingetragene Entwickler bereit. Mitte Dezember, genauer gesagt am 16. Dezember 2015, hat Apple die erste Beta zu OS X 10.11.3 veröffentlicht. Einen Tag später folgte die erste öffentliche Beta. Nach der Weihnachtspause stellt Apple nun die nächste Vorabversion von OS X 10.11.3 bereit. Ab sofort kann die Beta 2 geladen werden.

El Capitan

OS X 10.11.3 Beta 2

Apple hat den Schalter umgelegt und die OS X 10.11.3 Beta 2 soeben freigegeben.. Die zweite Vorabversion des dritten großen OS X El Capitan Updates steht über das Apple Dev Center oder alternativ über den Mac App Store als Download bereit. Die erste Beta hielt keine offenkundigen Neuerungen parat.

Wir gehen davon aus, dass es auch bei der Beta 2 zu OS X 10.11.3 keine signifikanten Veränderungen geben wird. Apple wird weitere Bugs beseitigen und das System optimieren. Neue Funktionen erwarten wir nicht, vielmehr werden die Arbeiten unter der Haube stattfinden.

Sollten sich doch noch größere Veränderungen ergeben, werden wir natürlich nachberichten.

Update 19:15 Uhr: Apple hat ebenso die zweite öffentliche Beta zu OS X 10.11.3 freigegeben. Teilnehmer am OS X Beta Programm können die neue Vorabversion ebenso laden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startseite

Inhaltsverzeichnis aktualisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

daily.out

Mein Blick in die Runde, was so los ist in der Apple-Szene.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warspear Online

Erschaffen Sie einen strahlenden Helden und bekämpfen Sie Monster in einem klassischen 2D-MMORPG, das weltweit bereits Millionen Spieler in seinen Bann zog! In Arinar, einer vor Herausforderungen strotzenden Fantasywelt, kämpfen Sie mit Ihrem Helden um meisterhaft gefertigte Waffen, Rüstungen, magische Artefakte und haufenweise Gold.

Ringen Sie gemeinsam mit anderen Spielern blutrünstige Bosse in Dungeons nieder, kämpfen Sie in der Arena und Mann gegen Mann. Chat, Community-Tools und Gilden erwarten Sie!

Treten Sie einer gewaltigen Community aus internationalen Spielern in den Foren, bei Facebook und Twitter bei – hier können Sie auch den Spielentwicklern Ihre Fragen stellen und Ihre Ideen äußern. Und bei monatlichen Wettbewerben gibt es kostbare Preise zu gewinnen!

RIESIGES UPDATE 4.0 – „GEHEIMNISSE VON AYVONDIL“

Unser Team hat in den letzten Jahren hart an diesem Update gearbeitet. Darum freuen wir uns nun sehr, es Ihnen präsentieren zu dürfen! In „Geheimnisse von Ayvondil“ erobern Sie eine ganz neue Insel mit neuen Quests und steigern Ihren Charakter auf Level 30. Außerdem werden Sie neue Fertigkeiten und Berufe erlernen, Ihre Gilde ausbauen und noch so viel mehr!

Warspear Online wartet auf wahre Helden!

MERKMALE

* 4 Rassen: Erstgeborene, Auserwählte, Gebirgsclans und Vergessene
* 12 Klassen mit besonderen Fähigkeiten: Klingentänzer, Waldläufer, Druide, Paladin, Priester, Magier; Barbar, Schurke, Schamane; Hexenmeister, Nekromant und Todesritter
* Mehr als 1000 Originalquests und Hunderte Kleinaufträge
* Hunderte Monster und Bosse
* Schlachtfelder für gediegene PvP-Kämpfe + Arena 2 gegen 2, 3 gegen 3 und 5 gegen 5
* Gilden, Chat, Freundeslisten und Handel zwischen Spielern
* Herstellung einzigartiger Waffen und Rüstungen
* Rundum anpassbare Charaktere: von der Frisur bis zur kompletten Garderobe

WP-Appbox: Warspear Online (Kostenlos*, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Block Earth in der Vollversion kostenlos für iPhone und iPad: Minecraft-artiges Spiel mit 40.000 Welten

Block Earth IconDas bis morgen früh kostenlose iPhone- und iPad-Spiel Block Earth ist ein Spiel, in dem man sehr kreativ Welten erstellen kann. Ganz wie in Minecraft, stehen dafür Blöcke mit vielen unterschiedlichen Texturen zur Verfügung. Hier gibt es aber auch realistisch animierte Tiere und die gesamte Darstellung wirkt nicht so pixelig, wie man es von Minecraft gewohnt ist.

Es ist ein Spiel, dass man selbst entwickelt, eigentlich geben die Entwickler nur die Werkzeuge dazu und so kann man bereits über 40.000 von Spielern gebaute und ausgeschmückte Welten bereisen, zahlreiche Mini-Games erstellen und spielen und über WLAN auch gemeinsam an einer Welt bauen.

Die Nutzerführung fand ich zu Beginn etwas ungewöhnlich und wusste auch nicht gleich, wie ich denn zum Hauptmenue zurückfinde oder gar die versprochenen 40.000 Welten finden kann. Man muss nämlich über Load gehen und dann einen Server auswählen, der dann geladen wird. Und das Laden geht recht zügig, wenn das Spiel dabei nicht abstürzt. Man kann sich dann ansehen, was andere erschaffen haben und dank des mitgelieferten Jetpacks auch hinter die Mauern schauen.

Ich möchte niemandem auf die Füße treten, aber ich denke, dass dieses Spiel für Kinder besonders gut geeignet ist. So ab dem Grundschulalter können Kinder damit hervorragend ihre Phantasien bauen und lernen dabei ganz nebenbei eine Menge im Bereich Kreativität und räumlichem Vorstellungsvermögen. Sind die Kinder schon acht oder neun Jahre alt, werden sie anfangen, sich mit anderen auszutauschen, gemeinsam Welten zu bauen und ihre Gebäude dann auch mit Funktionen auszustatten. Ich habe das bei Minecraft gesehen, wie Kinder damit ihre Vorstellungen erschaffen und gemeinsam etwas aufgebaut haben.

Quasi dazu gehören die Apps BlockArt (iPhone) und BlockArt HD (iPad) für jeweils 1,99 Euro, mit der man zum Beispiel Gebäude bauen und dann in Block Earth integrieren kann.

Block Earth läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 7.0 oder neuer. Das Spiel ist in englischer Sprache, kommt aber fast ohne Sprache aus. Es belegt 61,6 MB Speicherplatz und kostet normal 4,99 Euro.

Die Welten, die die Spieler mit Block Earth erschaffen, sind sehr unterschiedlich. Man kann selbst etwas bauen, oder sich bei anderen umsehen. Interessanter wird es, wenn Interaktion möglich wird - also gemeinsam bauen oder bewegliche Elemente in anderen Welten finden und nutzen.

Die Welten, die die Spieler mit Block Earth erschaffen, sind sehr unterschiedlich. Man kann selbst etwas bauen, oder sich bei anderen umsehen. Interessanter wird es, wenn Interaktion möglich wird – also gemeinsam bauen oder bewegliche Elemente in anderen Welten finden und nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und die Sicherheit: Hundertprozentige Sicherheit als Utopie?

Dass die hundertprozentige Sicherheit eine Utopie ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Ein erstrebenswertes Ziel ist sie dennoch. Besonders Apple wirbt mit der guten Absicherung und den hohen Ansprüchen an den Datenschutz von iOS und iCloud.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android TV und Cast: Google nennt Partner und Multiroom-Ambitionen

castUnter der Überschrift «More fun in the living room» hat sich Google heute zum Ausbau seiner Hardware-Partnerschaften zu Wort gemeldet und verspricht mit seinen Entertainment-Technologien bald auf deutlich mehr Geräten als bislang vertreten zu sein. So wird sich das Lineup an TV-Herstellern, die ihre Geräte bereits mit einer Android TV-Vorbereitung ausliefern, noch im diesem Jahr […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2016: Just Mobile HoverDock für iPhone und Apple Watch

Der renommierte kalifornische Anbieter für Apple-Zubehör stellt pünktlich zum Messestart seine beiden neuesten Aluminium-Kreationen vor, die jeweils iPhone und Apple Watch eine stilvolle Basis mit Ladeanschluss bieten. Die aus dem Vollen gefrästen Aufsteller sollen ab sofort für je 39,95 Euro verfügbar sein, wie aus einer aktuellen Pressemeldung des Herstellers hervorgeht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2016: Fitbit kündigt Smartwatch Blaze an – Aktie bricht ein

Fitbit kündigt Smartwatch Blaze an – Aktie bricht ein

Albtraum eines Firmenchefs: Er stellt ein neues Produkt vor – und die Aktie stürzt ab. Beim Fitness-Spezialisten Fitbit ist nach der Ankündigung einer Smartwatch ein Fünftel des Firmenwerts weg. Investoren zweifeln an der Geschäftsstrategie.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oculus Rift ab sofort bestellbar, Auslieferung im März

Die VR-Brille Oculus Rift wird ab sofort offiziell an Endkunden verkauft.

Bisher war das Virtual-Realtity-Gadget aus dem Hause Facebook nur für Developer zu haben und befand sich auch selbst noch in Entwicklung. Es funktioniert wie ein Bildschirm, der vor den Kopf geschnallt wird. Dabei werden Bewegungen erkannt und können 1:1 ins Spiel übertragen werden.

Oculus Rift

Unsere Eindrücke zum DK-2 Testgerät lest Ihr hier noch mal nach. Die fertige Brille kann ab sofort über die Website der Macher bestellt werden – zum stolzen Preis von 599 Dollar oder 699 Euro – plus Steuern und Versand. Ab März sollen die ersten Geräte ausgeliefert werden. Wer sie nutzen möchte, benötigt auch einen ziemlich potenten PC, der mindestens das Folgende bieten muss:

  • Intel i5-4590 CPU (etwa 210 Euro)
  • 8 GB RAM (ab 40 Euro)
  • Nvidia GTX 970/AMD R9 290 Grafikkarte (ab 330 Euro)
  • 3x USB 3 + 1x USB 2 Port
  • Windows 7 64 Bit (ab 30 Euro)

Ein selbst zusammengebauter Rechner mit den Mindestanforderungen ohne irgendwelche Extras und Peripheriegeräte wie DVD-Laufwerk und besserem Kühler und mehr würde etwa 800 Euro kosten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Acrobat Reader für iOS mit Unterschriften-Funktion

Adobe Acrobat Reader

Die iPhone- und iPad-App zur Handhabung von PDF-Dokumenten unterstützt nun auch das Hinzufügen einer Unterschrift. Diese lässt sich wahlweise mit der Kamera abfotografieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2016: Zahlreiche Produktvorstellungen mit USB-C

Von Mittwoch bis Samstag findet in Las Vegas die CES 2016, eine der weltweit wichtigsten Messen für Unterhaltungselektronik, statt. Bereits jetzt haben mehrere Hersteller vorab einige Produkte angekündigt. Dabei zeichnet sich ein kleiner Trend ab – USB-C. Der neue USB-Anschluss, der seit letztem Jahr in Geräten wie dem MacBook, dem Chromebook Pixel von Google oder den neuen Lumia-Smartphones von Microsoft zum Einsatz kommt, findet sich in vielen angekündigten Monitoren, Docks und Kabeln...

CES 2016: Zahlreiche Produktvorstellungen mit USB-C
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht „Grand Theft Auto: Liberty City Stories“

Ohne große Ankündigung hat Rockstar Games kurz vor Weihnachten Grand Theft Auto: Liberty City Stories (AppStore) für iOS im AppStore veröffentlicht. Vor lauter Weihnachtsstress und Neujahrstrubel ist unser ausstehender Testbericht etwas unter die Räder gekommen. Jetzt wollen wir ihn aber mit etwas Verspätung noch einmal herauskramen und Versprochenes nachholen. Hier ist also unser Review zu GTA: Liberty City Stories (AppStore).

-b1-Kommen wir erst einmal zu den wichtigsten Fakten. Die iOS-Portierung des 2005 für exklusiv für die PlayStation Portable (kurz PSP) erschienenen Spieles ist als Universal-App rund 1,3 Gigabyte groß und kostet 6,99€. Das ist sicherlich kein Schnäppchen für iOS-Verhältnisse, aber auf dem gleichen Niveau wie die anderen GTA-Spiele für iOS und gemessen an der gebotenen Leistung und dem Umfang absolut fair. Denn spielt ihr euch komplett durch die Hauptgeschichte des Spieles, seid ihr gut und gerne 10 Stunden beschäftigt. Schaut ihr auch mal links und rechts abseits des Mainstreams, kommt noch deutlich mehr Spielzeit bei rum.

-b2-Worum es geht, ist eigentlich schnell erklärt und dürfte jedem, der schon einmal ein GTA-Spiel (egal auf welcher Plattform) gezockt hat, bekannt vorkommen. Ihr schlüpft in die Rolle von Toni Cipriani, ehemaliger Handlanger der Leone-Familie, der nach einem Mord an einem Mafia-Boss für einige Zeit untertauchen musste. Nun kehrt ihr nach Liberty City zurück, um den Leones und ihrem Ober-Mafiosi Salvatore Leone dabei zu helfen, die im Chaos versunkende Stadt wieder unter die eigene Kontrolle zu bekommen – illegal natürlich. Denn es herrscht ein erbitterter Mafia-Krieg mit anderen Gangs um die Vorherrschaft im Geschäft mit Drogen, Waffen und Co.

-b3-So nehmt ihr Mission nach Mission an und lernt immer neue Personen und Schauplätze auf der riesigen Open-World-Map kennen. Natürlich müsst ihr dabei nicht alles zu Fuß erkunden, sondern könnt (wie bei allen GTA-Spielen) einfach ein x-beliebiges Auto auf der Straße anhalten und den Fahrer kurzerhand mit „freundlichen“ Argumenten davon überzeugen, euch sein Gefährt zu überlassen, um dann mit den verschiedensten Fahrzeugen durch die Stadt zu heizen – natürlich nicht ohne die kultige Beschallung aus dem diesmal zum Mafia-Setting passenderweise Opern schmetternden Radio. Bis hin zum Speedboat sind die Möglichkeiten mal wieder nahezu unbegrenzt, um von Auftrag zu Auftrag und Mord zu Mord zu gelangen.

-b4-Wer bereits einmal eines der bereits zahlreichen Grand Theft Auto Spiele auf iPhone oder iPad gespielt hat, wird sich auch bei der Steuerung schnell ehimisch fühlen. Diese erfolgt über bekannten Joystick unten links zum Bewegen und einige Buttons für diverse andere (Inter-)Aktionen unten rechts. Die Steuerung auf dem Touchscreen ist (wie gewohnt) nicht perfekt und hat auch so ihre Tücken – zum Beispiel beim Markieren von Zielen per Tap – klappt aber mit etwas Übung und Geschick ordentlich. Wer einen MFI-Controller sein Eigentum nennen kann, sollte aber auf diesen Umsteigen. Denn dann klappt die Steuerung der eigenen Gangsterkarriere noch besser und fühlt sich fast an wie auf der Konsole. Was nicht zuletzt auch an der ordentlichen Optik liegt, auch wenn man dem Titel sein Alter von rund 10 Jahren natürlich ansieht. Die Grafik wurde aber überarbeitet und verbessert, so dass es hier keinen Grund zur Klage gibt. Wie auch die Missionen, die kürzer und schneller spielbar sind als beim PSP-Original. Das ist auch gut so, denn iPhone und iPad kommen ja doch häufiger mal als Pausenfüller zum Einsatz, so dass sich kurze Spielesessions besser anbieten als stundenlange Missionen.

Der Beitrag Testbericht „Grand Theft Auto: Liberty City Stories“ erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weihnachtszeit beschert dem App Store neue Rekorde

Rekordverkauf im Apple AppStore.

Rekordverkauf im Apple AppStore.

Der App Store hat mittlerweile nahezu 40 Milliarden US-Dollar an Entwickler ausbezahlt und sorgt weiterhin für unglaubliches Wachstum bei der Schaffung von Arbeitsplätzen.

CUPERTINO, Kalifornien – 6. Januar 2016 – Apple hat heute bekannt gegeben, dass Kunden auf der ganzen Welt die diesjährige Weihnachtszeit zum bisher erfolgreichsten Zeitraum für den App Store gemacht haben und neue Rekorde in den Wochen rund um Weihnachten und Neujahr erzielt wurden.

In den zwei Wochen vor dem 3. Januar haben Kunden über 1,1 Milliarden US-Dollar für Apps und In-App-Käufe ausgegeben und haben Rekorde in den beiden aufeinanderfolgenden Wochen sowohl bei Zugriffszahlen als auch Käufen aufgestellt. Der 1. Januar 2016 ist mit 144 Millionen US-Dollar der bisher umsatzstärkste Tag in der Geschichte des App Store gewesen und hat den bisherigen Rekord bei Ein-Tages-Umsätzen, der am Weihnachtstag eine Woche zuvor aufgestellt wurde, übertroffen.

„Der App Store hatte eine Weihnachtszeit für die Geschichtsbücher. Wir sind begeistert, dass unsere Kunden so viele Apps für iPhone, iPad, Mac, Apple Watch und Apple TV heruntergeladen und daran Gefallen gefunden haben. Allein im letzten Jahr haben Kunden im App Store mehr als 20 Milliarden US-Dollar ausgegeben“, sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. „Wir sind allen Entwicklern, die die weltweit innovativsten und kreativsten Apps für unsere Kunden entwickelt haben, dankbar und können es kaum erwarten, was in 2016 alles kommen wird.“

Wachstum bringt Arbeitsplätze

Seit 2008 hat der App Store Entwicklern fast 40 Milliarden US-Dollar eingebracht, mehr als ein Drittel davon allein im letzten Jahr. Durch den Erfolg des App Store ist Apple letztendlich auch für die Entstehung und Förderung von 1,9 Millionen Arbeitsplätzen allein in den USA verantwortlich. Nahezu drei Viertel dieser Arbeitsplätze – über 1,4 Millionen – können der Community der App-Entwickler, Softwareingenieure und Unternehmern, die Apps für iOS entwickeln, zugeordnet werden, ebenso wie die Nicht-IT-Jobs, die direkt und indirekt durch die App Economy entstehen.*

Apple hat zu einem früheren Zeitpunkt bekannt gegeben, dass die iOS App Economy mehr als 1,2 Millionen Arbeitsplätze in Europa und 1,4 Millionen Arbeitsplätze in China geschaffen hat.

Spiele, Soziale Netze und Unterhaltung gehörten zu den beliebtesten Kategorien im App Store in diesem Jahr; über alle Apple Produkte hinweg haben sich Kunden mit Minecraft: Pocket Edition, Trivia Crack und Heads Up! herausgefordert oder sind mit Freunden und Familie über Facebook Messenger, WeChat und Snapchat in Kontakt geblieben. Spiele und Abonnement-Apps wie Clash of Clans, Monster Strike, Game of War-Fire Age und Fantasy Westward Journey sowie Netflix, Hulu und Match haben die umsatzstärksten Apps in diesem Jahr dominiert.

Die Markteinführungen des komplett neuen Apple TV und der Apple Watch haben den Weg für völlig neue App-Erfahrungen geebnet und verändern die Art, wie Menschen Inhalte auf ihrem Fernseher konsumieren oder wie sinnvolle Informationen auf einen Blick auf Apples bislang persönlichstem Produkt zur Verfügung gestellt werden. Seit dem Start im Oktober zählen unter anderem Rayman Adventures, Beat Sports und HBO NOW zu den populärsten Apps auf dem neuen Apple TV. Zu den Top-Apps bei Apple Watch-Anwendern gehören Fitness-Apps wie Nike+ Running und Lifesum sowie iTranslate und Citymapper in der Kategorie Reisen.

*Schätzungen zur Schaffung von Arbeitsplätzen basieren auf der Studie „App Economy Jobs in the United States“, 6. Januar 2016 von Dr. Michael Mandel, Progressive Policy Institute.


The post Weihnachtszeit beschert dem App Store neue Rekorde appeared first on MACazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Refurbished Magic Mouse

iGadget-Tipp: Refurbished Magic Mouse ab 9.00 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Als B-Ware außerordendlich günstig.

Die Qualität entspricht im Allgemeinen fast neuen Geräten.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

JBL bringt CarPlay-Nachrüstsatz

JBL CarPlay

Für die iPhone-Integration in der Auto-Mittelkonsole steht künftig auch ein Receiver von JBL mit Touchscreen zur Wahl.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bibi Blocksberg – Das Hexenhoroskop: Interaktives eBook zur Hexen-Fernsehserie

Auch auf meinem früheren Kassettenrecorder liefen die Geschichten um die kleine Hexe Bibi Blocksberg rauf und runter.

Bibi Blocksberg

Die Begeisterung der jungen Fans ist auch heute noch ungebrochen, und so gibt es mit Bibi Blocksberg – Das Hexenhoroskop (App Store-Link) nun eine neue Anwendung im deutschen App Store, die sich zum Preis von 4,99 Euro auf iPhones und iPads herunterladen lässt. Als empfohlenes Mindestalter wird im App Store ab sechs Jahren angegeben, zudem können alle Inhalte der 218 MB großen und ab iOS 6.0 nutzbaren App in deutscher Sprache aufgerufen werden.

Bibi Blocksberg – Das Hexenhoroskop ist ein interaktives eBook für Kinder, das auf einer Folge der Fernsehserie um die kleine Hexe und ihre Abenteuer beruht. Neben vielen Filmausschnitten gibt es eine Geschichte zum lesen und vorlesen lassen, die bei Bedarf durch eine Aufnahmefunktion auch von einer Person eingesprochen werden kann. Auf diese Weise lässt sich die Story von Mutter, Vater oder Großeltern vorlesen lassen, auch wenn diese gerade nicht in Reichweite sind.

Zwei kleine Spiele sorgen für Spielspaß

Darüber hinaus gibt es zwei kleine Hexen-Spiele, in denen die Nachwuchs-Zauberer ihr Können beweisen müssen, „Das Hexen-Besen-Spiel“ und „Finde Manias Katzen Spiel“. Während es heißt, in ersterem jeder Hexe ihren richtigen Besen zuzuordnen – und das in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden – ist es die Aufgabe der jungen Spieler im zweiten Game, die verschwundenen Kätzchen von Mania wiederzufinden, indem mit einer Fackel im Dunkeln geleuchtet werden muss.

Aber auch die Geschichte Das Hexenhoroskop hat einiges zu bieten: So wurden die Original-Stimmen der Bibi Blocksberg-Charaktere und des bekannten Hörbuchsprechers auch für diese App verwendet, und durch interaktive Elemente wird das Abenteuer von Bibi für die Kleinen noch interessanter gestaltet. So gibt es durch Drehen des Geräts kleine Vibrationen und zusätzliche Hexen-Geschichten, und auf dem Screen sorgt ein Hex-Hex-Symbol für ein Erlebnis von Zaubersprüchen aus Bibis Sicht. Alle Freunde der kleinen blonden Hexe dürften mit dieser App sicher einen tollen Zeitvertreib bekommen – auch wir empfehlen den Download für Bibi-Fans.

Der Artikel Bibi Blocksberg – Das Hexenhoroskop: Interaktives eBook zur Hexen-Fernsehserie erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES: Samsung hat mit Galaxy TabPRO Microsoft im Visier

Samsung-Galaxy-TabPRO-S_leak_01-1032x539

Wie jedes Jahr sehen wir einige auf der CES in Las Vegas einige Produkte, welche ein anderes Unternehmen schon in einer ähnlichen Weise im Sortiment hat. Samsung darf in dieser Liste natürlich nicht fehlen, hat sich an das neue Produkt von Microsoft herangewagt und bringt ein neues Galaxy TabPRO auf den Markt. Erstaunlicherweise setzt man bei Samsung in diesem Jahr nicht auf Android, sondern auf Microsoft. Das Tablet wird mit Windows 10 betrieben und soll dem Surface ordentlich Konkurrenz machen. Es ist erstaunlich, dass Samsung in diese Richtung geht, da dies sehr untypisch für den Konzern ist.

Verzweiflung macht sich breit
Wie es scheint, sind die Verkaufszahlen der Android-Tablets von Samsung nicht mehr so gut wie es einmal war und man muss in fremden Gewässern fischen, um den Marktanteil weiter hoch zu halten. Samsung will wahrscheinlich versuchen, den Marktanteil des Surface zu schmälern, um hier noch einmal ein paar Geräte mehr zu verkaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 6.1.16

Bildung

WP-Appbox: nView (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: ?????????? (Kostenlos*, Mac App Store) →

WP-Appbox: PECB KATE (Kostenlos, Mac App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: 1 Click Show Desktop (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: DVR.Webcam (Kostenlos*, Mac App Store) →

WP-Appbox: Recent (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: TranslateQ (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Battery Spy - Uptime Your Battery (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Adware Doctor - Remove Adware, Malware, and Restore Your Browser (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Disk Drill Media Recovery („39,99€“ 39,99 €, Mac App Store) →

Entwickler-Tools

WP-Appbox: App Icon Set Resizer – Asset Catalog Creator (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Minify (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Excel2Plist (2,99 €, Mac App Store) →

Fotografie

WP-Appbox: Hugging Celebration - Love Image (Kostenlos, Mac App Store) →

Musik

WP-Appbox: Steampunk Player (Kostenlos, Mac App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Celtx Shots (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: CloudApp (Kostenlos*, Mac App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: STRAP (Kostenlos, Mac App Store) →

Spiele

WP-Appbox: eCITY (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: iKout (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Knights And Tiles Solitaire 3D (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Hoppa! (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Gloomy Manor - Haunted Maze (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Entspannt Vogel (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: War of Tanks - 3D Tank Attack & Defend (Kostenlos, Mac App Store) →

WP-Appbox: Solids (Kostenlos, Mac App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: The Ugly Duckling - Interactive Fairy Tale (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf JetDrive Lite für MacBook Pro; Update für Twitter-Client

Rabatt auf JetDrive Lite für MacBook-Pro - die 64-GB-Speicherkarte von Transcend für das 13-Zoll-Retina-MacBook-Pro wird bei Amazon momentan für 29,58 statt 61,90 Euro angeboten (Partnerlink), ebenso die









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bußgeld für Blitzer-Apps: Verfassungsbeschwerde eingereicht

blitz-500Kurzer Blick zurück bzw. auf die Entscheidung des Oberlandesgerichts Celle vom 3. November 2015 – ifun.de berichtete. Damals setzte sich das OLG unter dem Aktenzeichen „2 Ss (OWi) 313/15“ mit einer Bußgeldsache auseinander und sorgte für den ersten Grundsatzentscheid in Sachen Blitzer-Apps am Steuer. In seiner Entscheidung von vor zwei Monaten stellte das Gericht fest, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker Astro E4 & E5: Rabatt-Aktion für iPhone-Zusatzakkus

Anker informiert uns dieser Tage über einen außerordentlichen Deal, den der Hersteller für die iPhone-Zusatzakkus Anker Astra E4 und Anker Astra E5 aufgelegt haben. Bei der Astra-Serie handelt es sich um die best-verkauftesten Powerbanks in der Geschichte Amazons. Ohne große Umschweife möchten wir euch kurz aufzeigen, was die jeweilen Smartphone-Zusatzakkus zu Leisten im Stande sind und zu welchem Preis ihr diese vorübergehend kaufen könnt.

anker_astro_e5

Anker Astro E4

Anker Astro E4 ist ein 13.000mAh Externer Akku (Power Bank USB Ladegerät) mit PowerIQ Technologie für iPhone, iPad, Galaxy, Smartphone und Tablet. Die Kapazität reicht aus, um beispielsweise ein iPhone 5S 6x laden zu können. Das iPad Air könnt ihr damit 3x wieder aufladen.

Das Design ist kompakt gehalten. Die eingebauten LEDs zeigen euch die Ladestandsanzeige an. Der Akku ist klein handlich und lässt sich gut mitführen. Der Astro E4 beitet zwei USB-Ports, so dass ihr zwei Geräte gleichzeitig laden könnt.

Bei Amazon erhaltet ihr Anker Astro E4 mit dem Gutscheincode ANKERASE aktuell mit 20 Prozent Rabatt, so dass ihr nur 19,19 Euro anstatt 23,99 Euro zahlen müsst.

Anker Astro E5

Der Anker Astro E5 ist der große Bruder des E4. Bei identischem Design besitzt dieser eine Kapazität von 16.000mAh. Dies ermöglicht es euch, dass ihr ein iPhone 5S beispielsweise 7x laden könnt. Anker Astro E4 und E5 blicken bei Amazon auf über 2.600 Bewertungen. Dabei gibt es über 2.000 mal 5 von 5 möglichen Sternen. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,7 von 5 Sternen. Dies zeigt, wie zufrieden Kunden mit den Anker Akkus sind. Wir selbst haben ebenso einen Anker im Einsatz und sind zufrieden.

Bei Amazon erhaltet ihr Anker Astro E5 mit dem Gutscheincode ANKERAS5 derzeit mit 17 Prozent Rabatt, so dass ihr nur 24,99 Euro anstatt 29,99 Euro zahlen müsst.

anker_code

Den jeweiligen Aktionscode könnt ihr bei Amazon während des Bestellprozesses bei der Zahlungsweise eingeben. Anschließend wird der Rabatt direkt abgezogen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 06. Januar (5 News)

Viele weitere iOS Spiele Neuigkeiten gibt es in unserem News-Ticker. Wie immer werden wir diesen mehrmals am Tag aktualisieren. Ihr solltet also öfter mal vorbeischauen…
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • iPadPreviewum 17:42h

    „Door Kickers 2“ angekündigt

    Killhouse Games hat bekanntgegeben, dass sie mit Door Kickers 2 an einem Nachfolger ihres tollen Strategie-Shooters Door Kickers (AppStore) arbeiten. Das Spiel soll womöglich ebenfalls fürs iPad erscheinen und wird diverse Neuerungen wie 3D-Umsetzung und mehr bieten. Am 17. Januar sollen mehr Infos folgen, die wir euch natürlich nicht vorenthalten weren.
    Door Kickers 2 iOS Game
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalTechnik, Gadgets & Gerüchteum 17:03h

    Neuigkeiten von Apple

    Kurz und kompakt ein paar News von Apple: zum einen hat der Konzern bekanntgegeben, dass die Konsumenten in den 2 Wochen um Weihnachten rund 1,1 Milliarden Dollar (rund eine Milliarde Euro) alleine im AppStore ausgegeben. Alleine am 1. Januar 2016, dem bisher erfolgreichsten Tag der Geschichte des AppStores, waren es 144 Millionen Dollar (ca.132 Millionen Euro). Dahingegen berichtet die japanische Zeitung „Nikkei“ berichtet, soll die Produktion von iPhone 6S und 6S Plus bis April um rund 30 Prozent reduziert werden. Angeblicher Grund für die Kürzungen sei die niedrige Nachfrage nach den Geräten. Apple äußerte sich bislang noch nicht zu dem Bericht. Wir können das aber nicht wirklich glauben.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalTechnik, Gadgets & Gerüchteum 13:07h

    Parrot Disco auf CES vorgestellt

    Die vor allem für seine Drohnen bekannte Firma Parrot hat auf der CES in Las Vegas mit dem Parrot Disco ein neues App-gesteuertes Flugzeug vorgestellt. Wann das bis zu 80 km/h schnelle Gadget auf den Markt kommen wird, ist leider noch nicht bekannt.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreisreduzierungum 10:48h

    „Tomb Raider II“ reduziert

    Auch wenn uns das Spiel leider nicht wirklich überzeugen konnte und auch im AppStore nur auf durchschnittlich 3 Sterne kommt, wollen wir euch nicht vorenthalten, dass Tomb Raider II (AppStore) von Square Enix aktuell wieder im Angebot ist. Statt 1,99€ kostet die Universal-App nur 0,99€.
    Tomb Raider II iOS Game
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
  • UniversalPreviewum 07:00h

    „Arcane Knight“ erscheint in Kürze

    Wem normale Endless-Runner zu wenig Action bieten, kann sich auf Arcane Knight freuen. Denn das in Kürze erscheinende iOS-Spiel verbindet das Genre mit ritterlichen Kämpfen hoch zu Ross.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Beitrag News-Ticker: weitere iPhone & iPad Spiele Meldungen vom 06. Januar (5 News) erschien zuerst auf iPlayApps.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Neuer Leak soll erste Komponenten zeigen (Fotos)

Es geht weiter in der iPhone 7 Lotterie – ein Leak soll erste Komponenten zeigen.

Die taiwanesische Website Apple.club.tw (via 9to5Mac) hat soeben Fotos eines angeblichen Bildschirmbauteils des iPhone 7 veröffentlicht. Es handelt sich um die Hintergrundbeleuchtung. Das Bauteil weist große Ähnlichkeiten zum iPhone 6S auf. Auch 3D Touch ist an Bord.

iphone 7 leak apple.club.tw 2

Oder doch iPhone 6C?

Möglicherweise zeigt das Foto aber auch die Bauteile eines 4“-iPhone 6C, so die Quelle. Wäre das korrekt, müsste ein mögliches 6C allerdings mit 3D-Touch ausgestattet sein, was den bisherigen Gerüchten widerspricht (danke, Ric).

iPhone 7 Leak apple.club.tw

(Fotos: apple.club.tw)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crescent Moon Games kündigt neues Weltraum-RPG „Stellar Wanderer“ an

Crescent Moon Games kündigt neues Weltraum-RPG „Stellar Wanderer“ an

Publisher Crescent Moon Games hat in Zusammenarbeit mit dem Entwicklerstudio Dream Builder Studios das neue Weltraum-RPG Stellar Wanderer für iOS angekündigt.

Bis auf die unten eingebundenen Preview-Screenshots gibt es leider noch nicht allzu viele Informationen über das neue Spiel, das als „Space fighter / Mining RPG“ beschrieben wird. Neben zahlreichen Missionen soll es auch möglich sein, den – wie die Preview-Screenshots zeigen – grafisch beeindruckenden Weltraum frei zu erkunden.
Stellar Wanderer iOSStellar Wanderer iOS GameStellar Wanderer iPhone iPad Spiel
Leider können wir euch auch noch nicht sagen, wann Stellar Wanderer im AppStore erscheinen wird. Ihr könnt euch aber sicher sein, dass wir die Entwicklung des neuen Weltraum-Rollenspieles genau beobachten und wieder berichten werden, sobald es interessante Neuigkeiten gibt.

Der Beitrag Crescent Moon Games kündigt neues Weltraum-RPG „Stellar Wanderer“ an erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote heute: Bluetooth-Gamepad und mehr

Auch heute gibt’s wieder gute Blitzangebote bei Amazon, wir informieren Euch.

Wie immer gilt: Maximal vier Stunden steht das jeweilige Angebot online. Meist sind die guten Rabatte aber schnell vergriffen. Interessiert Euch ein Angebot, solltet Ihr also möglichst schnell zuschlagen.

Unsere Anfangszeiten sind die Startzeiten für Prime-Mitglieder. Wer kein Prime hat, bekommt die jeweiligen Blitzangebote jeweils erst eine halbe Stunde später – falls der Deal dann nicht schon ausverkauft ist.

hier alle Deals der Amazon-Rabattaktion

weitere lohnenswerte Angebote bei Amazon

ab 9 Uhr

AmazonBasics HDMI Kabel (hier)
Transcend USB Stick 64 GB (hier)
Lumsing KFZ Ladegerät 3 Ports (hier)
Incipio iPhone 6(S) Plus Case (hier)

ab 10 Uhr

EasyAcc Akku 15.000 mAh (hier)

ab 12 Uhr

Sony Fernseher 4K 49″ (hier)
Mad Catz CTRLR Gamepad (Foto/hier)

ab 13.45 Uhr

Withings Ox Aktivitätstracker (hier)

ab 14 Uhr

Transcend USB Stick 32 GB (hier)
Lumsing Bluetooth Sport Kopfhörer (hier)

ab 16 Uhr

Eset NOD32 Antivirus 2016 (hier)
LG Fernseher 49″ (hier)

ab 17 Uhr

EasyAcc Bluetooth Speaker (hier)

ab 19 Uhr

Krusell iPhone 6S (Plus) Flip Case (hier)

Mad Catz CTRLR Gamepad Bild

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (6.1.)

Auch am heutigen Mittwoch empfehlen wir Euch wieder die Game-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Cradle of Rome 2 HD Cradle of Rome 2 HD
(2)
4,99 € 0,99 € (iPad, 99 MB)
Cradle of Egypt (Premium) Cradle of Egypt (Premium)
(138)
4,99 € 0,99 € (iPad, 214 MB)
Tabuh — Tabu für iOS Tabuh — Tabu für iOS
(12)
2,99 € 1,99 € (universal, 2.2 MB)
AirAttack HD AirAttack HD
(114)
0,99 € Gratis (iPad, 79 MB)
Block Earth Block Earth
Keine Bewertungen
4,99 € Gratis (universal, 59 MB)
Super Hexagon Super Hexagon
(27)
2,99 € Gratis (universal, 29 MB)
Cryptica Cryptica
(266)
0,99 € Gratis (universal, 29 MB)
Tomb Raider II Tomb Raider II
(24)
1,99 € 0,99 € (universal, 222 MB)

Tomb Raider 2 Screen

Schätze von Ra Schätze von Ra
(1)
1,99 € Gratis (iPhone, 60 MB)
Machinarium Machinarium
(143)
4,99 € 1,99 € (universal, 233 MB)
Machinarium Pocket Edition Machinarium Pocket Edition
(4)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 233 MB)
Botanicula Botanicula
(13)
4,99 € 1,99 € (iPad, 594 MB)
Kooky Kooky
(12)
4,99 € 1,99 € (iPad, 1435 MB)
8bitWar: Apokalyps
(17)
1,99 € Gratis (universal, 26 MB)
Out There: Ω Edition
(1)
4,99 € 0,99 € (universal, 87 MB)
Royal Trouble: Hidden Adventures (Full)
(43)
4,99 € Gratis (iPhone, 207 MB)
Royal Trouble: Hidden Adventures HD (Full)
(231)
6,99 € Gratis (iPad, 251 MB)
Gesundheit!™ Gesundheit!™
(56)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 385 MB)
Gesundheit!™ HD Gesundheit!™ HD
(53)
4,99 € 0,99 € (iPad, 485 MB)
Oceanhorn ™ Oceanhorn ™
(50)
8,99 € 4,99 € (universal, 233 MB)
Sentinel 4: Dark Star
(8)
1,99 € 0,99 € (universal, 316 MB)
FINAL FANTASY TACTICS: THE WAR OF THE LIONS
(48)
13,99 € 6,99 € (iPhone, 484 MB)
FINAL FANTASY TACTICS: THE WAR OF THE LIONS for iPad
(37)
15,99 € 7,99 € (iPad, 626 MB)
War of Eclipse War of Eclipse
(4)
1,99 € Gratis (iPhone, 8.7 MB)
Infinity Blade Infinity Blade
(22120)
5,99 € 0,99 € (universal, 595 MB)
Infinity Blade II Infinity Blade II
(264)
6,99 € 0,99 € (universal, 1075 MB)
Proun+ A Journey Through Modern Art Proun+ A Journey Through Modern Art
(1)
3,99 € 1,99 € (universal, 353 MB)
Infinity Blade III Infinity Blade III
(783)
6,99 € 0,99 € (universal, 1844 MB)
The Mystery of the Crimson Manor The Mystery of the Crimson Manor
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 105 MB)
A Day In The Woods A Day In The Woods
(4)
1,99 € 0,99 € (universal, 175 MB)
Office Story Office Story
(10)
3,99 € 2,99 € (universal, 66 MB)
Die See der Riesen ( Sea of Giants ,A Classic Point & Click ) Die See der Riesen ( Sea of Giants ,A Classic Point & Click )
(4)
1,99 € 0,99 € (universal, 94 MB)
Quell Memento+ Quell Memento+
(1)
2,99 € 1,99 € (universal, 94 MB)
Hero Emblems Hero Emblems
(28)
3,99 € 1,99 € (universal, 110 MB)
BIT.TRIP RUN! BIT.TRIP RUN!
(33)
3,99 € 2,99 € (universal, 314 MB)
Pico Rally Pico Rally
(3)
0,99 € Gratis (universal, 25 MB)
Count Battle Count Battle
(51)
0,99 € Gratis (universal, 2.4 MB)
AirAttack 2 AirAttack 2
(19)
1,99 € 0,99 € (universal, 319 MB)
European War 4: Napoleon
(25)
0,99 € Gratis (universal, 66 MB)
Run In Crowd Run In Crowd
(2)
0,99 € Gratis (universal, 15 MB)
Castle of Illusion Starring Mickey Mouse Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
(283)
9,99 € 0,99 € (universal, 459 MB)
Cut the Buttons Cut the Buttons
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (iPhone, 38 MB)
Cut the Buttons HD Cut the Buttons HD
(5)
2,99 € 0,99 € (iPad, 54 MB)
Joining Hands 2 Joining Hands 2
(7)
2,99 € 0,99 € (universal, 46 MB)
Tennis in the Face Tennis in the Face
(6)
2,99 € 0,99 € (universal, 39 MB)
Trouserheart Trouserheart
(12)
2,99 € 0,99 € (universal, 157 MB)
Sparkle the Game Sparkle the Game
(13)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 16 MB)
Sparkle 2 Sparkle 2
(93)
4,99 € 1,99 € (universal, 189 MB)
Azkend 2 HD - The World Beneath Azkend 2 HD - The World Beneath
(15)
4,99 € 0,99 € (universal, 177 MB)
Warhammer 40,000: Deathwatch - Tyranid Invasion
(46)
2,99 € 1,99 € (universal, 800 MB)
Warhammer Quest Warhammer Quest
(37)
4,99 € 2,99 € (universal, 803 MB)
Dropchord Dropchord
(2)
2,99 € 0,99 € (universal, 44 MB)
Survival Games - Mine Mini Game With Multiplayer Survival Games - Mine Mini Game With Multiplayer
(4)
0,99 € Gratis (universal, 59 MB)
Super Skyland Super Skyland
(15)
4,99 € 2,99 € (universal, 45 MB)
IQ Mission IQ Mission
(10)
2,99 € 0,99 € (universal, 152 MB)
Space Age: A Cosmic Adventure
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (universal, 73 MB)
Kiwanuka Kiwanuka
(39)
1,99 € 0,99 € (universal, 43 MB)
Prince Journey-Hero Run Prince Journey-Hero Run
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 52 MB)
Dot Munch Fight Club Dot Munch Fight Club
(8)
0,99 € Gratis (universal, 11 MB)
868-HACK 868-HACK
(6)
5,99 € 2,99 € (universal, 6.1 MB)
StarDroid StarDroid
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (universal, 18 MB)
Dokuro Dokuro
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 73 MB)
Banner Saga Banner Saga
(161)
9,99 € 4,99 € (universal, 1665 MB)
Bloons TD 5 HD Bloons TD 5 HD
(27)
4,99 € 2,99 € (iPad, 192 MB)
EMERGENCY EMERGENCY
(12)
1,99 € Gratis (iPhone, 379 MB)
EMERGENCY HD EMERGENCY HD
(28)
3,99 € Gratis (iPad, 392 MB)
Amigo Pancho Amigo Pancho
(4)
0,99 € Gratis (universal, 77 MB)
Spirit Spirit
(49)
0,99 € Gratis (iPhone, 12 MB)
The Great Fusion The Great Fusion
(127)
1,99 € 0,99 € (universal, 49 MB)
Mutant Mudds Mutant Mudds
(136)
8,99 € 4,99 € (universal, 21 MB)
He Likes The Darkness He Likes The Darkness
(7)
1,99 € 0,99 € (universal, 22 MB)
Divide By Sheep Divide By Sheep
(15)
2,99 € 0,99 € (universal, 139 MB)
PUK PUK
(7)
1,99 € 0,99 € (universal, 22 MB)
Letter Tale - Puzzle Abenteuer Tiere Letter Tale - Puzzle Abenteuer Tiere
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (universal, 36 MB)
Spirit for iPad Spirit for iPad
(63)
0,99 € Gratis (iPad, 12 MB)
The Shadow Sun The Shadow Sun
(17)
4,99 € 0,99 € (universal, 483 MB)
Neurokult Neurokult
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 82 MB)
Piloteer Piloteer
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (universal, 99 MB)
Xenowerk Xenowerk
(43)
1,99 € 0,99 € (universal, 113 MB)
Leo Leo's Fortune
(1636)
4,99 € 1,99 € (universal, 74 MB)
Hover Disc - The Multiplayer Challenge Hover Disc - The Multiplayer Challenge
(82)
0,99 € Gratis (iPad, 41 MB)
The Great Fusion The Great Fusion
(127)
1,99 € 0,99 € (universal, 49 MB)
Nadya Nadya
(2)
2,99 € Gratis (universal, 19 MB)
... and then it rained ... and then it rained
(4)
2,99 € 0,99 € (universal, 80 MB)
KING OF KARTS: 3D Rennspiel Action
(5)
3,99 € 1,99 € (universal, 167 MB)
Aqueduct 101 Aqueduct 101
(7)
1,99 € Gratis (universal, 50 MB)
Lili™ Lili™
(54)
2,99 € 0,99 € (universal, 387 MB)
Descend RPG Descend RPG
(5)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 115 MB)
Game42 PREMIUM - Board game collection Game42 PREMIUM - Board game collection
(3)
1,99 € 0,99 € (universal, 13 MB)
King Oddball King Oddball
(3)
2,99 € 0,99 € (universal, 78 MB)
ALONE... ALONE...
(14)
1,99 € 0,99 € (universal, 35 MB)
DuckTales: Remastered
(44)
9,99 € 0,99 € (universal, 782 MB)
Blimp HD Blimp HD
(106)
2,99 € 1,99 € (iPad, 78 MB)
Doodle God™ Doodle God™
(1)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 89 MB)
QuestLord QuestLord
(14)
1,99 € 0,99 € (universal, 19 MB)
Small World 2 Small World 2
(17)
6,99 € 2,99 € (iPad, 191 MB)
Kingdom Tales (Full) Kingdom Tales (Full)
(7)
6,99 € 2,99 € (universal, 389 MB)
Black Rainbow HD (Full) Black Rainbow HD (Full)
(6)
6,99 € 2,99 € (universal, 562 MB)
Guardian Sword Guardian Sword
(7)
2,99 € Gratis (universal, 119 MB)
Find–the–Line Find–the–Line
(3)
2,99 € 0,99 € (universal, 143 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Neue Rekorde zu Weihnachten und Neujahr

In einer heutigen Pressemeldung gibt Apple Auskunft über die neuesten Erfolge mit Apps und In-App-Käufen. So war der 1. Januar 2016 mit 144 Millionen US-Dollar der bisher umsatzstärkste Tag in der Geschichte des App Store, und allein 2015 haben Kunden über 20 Milliarden US-Dollar im App Store ausgegeben. Entwicklern hat der App Store seit 2008 inzwischen fast 40 Milliarden US-Dollar eingebracht.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (6.1.)

Auch am Mittwoch sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS-Top-Rabatte, die sich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Sterne 3D+: Leitfaden für den Nachthimmel und Astronomie
(1)
2,99 € 1,99 € (universal, 40 MB)

BusyBox Screen

Monote Monote
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 9 MB)
Wordfolio Wordfolio
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 5.5 MB)
Weple Diary (Goal, Habit, To-Do, Plan) Weple Diary (Goal, Habit, To-Do, Plan)
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (iPhone, 32 MB)


Web Page Creator for iOS - HTML Egg Web Page Creator for iOS - HTML Egg
(4)
15,99 € 4,99 € (universal, 29 MB)
Workflow: Powerful Automation Made Simple
(5)
3,99 € 2,99 € (universal, 42 MB)
iA Writer iA Writer
(5)
9,99 € 4,99 € (universal, 16 MB)
100 Video-Tipps zu El Capitan 100 Video-Tipps zu El Capitan
(21)
8,99 € 0,99 € (universal, 13 MB)
Just 6 Weeks Just 6 Weeks
(6)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 11 MB)
iScanner Pro - Dokumente Scanner App - Scаn PDF iScanner Pro - Dokumente Scanner App - Scаn PDF
(202)
1,99 € 0,99 € (universal, 11 MB)
Die ultimativen Video-Tipps zur WATCH Die ultimativen Video-Tipps zur WATCH
(8)
2,99 € 0,99 € (universal, 20 MB)
Schneller lesen Schneller lesen
(11)
4,99 € 2,99 € (iPad, 25 MB)
Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen Textkraft Pocket - Lesen, schreiben, recherchieren & teilen
(2)
4,99 € 3,99 € (iPhone, 33 MB)
NAVIGON Europe NAVIGON Europe
(44)
79,99 € 69,99 € (universal, 84 MB)
Fantastical 2 für iPhone - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 für iPhone - Kalender und Erinnerungen
(19)
4,99 € 2,99 € (iPhone, 22 MB)
Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen
(7)
9,99 € 7,99 € (iPad, 21 MB)

Foto/Video

Pinnacle Studio Pro - professionelle videobearbeitung Pinnacle Studio Pro - professionelle videobearbeitung
Keine Bewertungen
14,99 € 12,99 € (universal, 204 MB)

Musik

djay 2 djay 2
(23)
9,99 € 4,99 € (iPad, 100 MB)
FL Studio Mobile HD FL Studio Mobile HD
(4)
19,99 € 13,99 € (universal, 213 MB)

Kinder

Daisy Chain Daisy Chain
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (universal, 129 MB)
Schneehase Schneehase
(18)
3,99 € 2,99 € (iPad, 74 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (6.1.)

Mac-User versorgen wir auch heute wieder mit Top-Rabatten, die sich lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Goldfish 3 Standard Edition Goldfish 3 Standard Edition
(12)
49,99 € 29,99 € (25 MB)
Goldfish 3 Professional Edition Goldfish 3 Professional Edition
(21)
99,99 € 64,99 € (25 MB)
Analog Analog
(3)
9,99 € 1,99 € (26 MB)
Screenium 3 Screenium 3
(7)
49,99 € 24,99 € (38 MB)
Logoist 2 Logoist 2
(3)
29,99 € 14,99 € (131 MB)
Supertab for WhatsApp Supertab for WhatsApp
(31)
1,99 € 0,99 € (1.7 MB)

Supertab for WhatsApp Screen

iFinance 4 iFinance 4
Keine Bewertungen
39,99 € 19,99 € (42 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(16)
2,99 € 1,99 € (15 MB)
Noiseless Noiseless
(4)
17,99 € 14,99 € (122 MB)
Marked 2 Marked 2
(2)
11,99 € 9,99 € (20 MB)
My PaintBrush Pro My PaintBrush Pro
(4)
6,99 € 5,99 € (4 MB)
Voila: Screen Recorder and Screen Capture Tool
(7)
29,99 € 14,99 € (15 MB)
CRAX Commander - The Ultimate Files Management Tool CRAX Commander - The Ultimate Files Management Tool
Keine Bewertungen
21,99 € 18,99 € (15 MB)
IMAGEmini IMAGEmini
(8)
14,99 € 9,99 € (1.9 MB)
MacStammbaum 7 MacStammbaum 7
(3)
49,99 € 24,99 € (275 MB)
Unibox Unibox
(7)
19,99 € 15,99 € (7.2 MB)
Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen
(6)
49,99 € 39,99 € (10 MB)
1Password 1Password
(59)
49,99 € 31,99 € (32 MB)
WeatherPro WeatherPro
(49)
4,99 € 2,99 € (8.6 MB)
Screen Capture Tool Pro Screen Capture Tool Pro
(2)
3,99 € 0,99 € (1.6 MB)

Spiele

Gomo Gomo
(6)
8,99 € 1,99 € (261 MB)
Dead Synchronicity Dead Synchronicity
(1)
19,99 € 9,99 € (1936 MB)
Journey of a Roach Journey of a Roach
(1)
16,99 € 2,99 € (326 MB)
Royal Trouble: Hidden Adventures (Full)
(10)
6,99 € Gratis (186 MB)
The Great Fusion The Great Fusion
Keine Bewertungen
4,99 € 2,99 € (195 MB)
Mini Ninjas Mini Ninjas
(42)
9,99 € 4,99 € (4048 MB)
LEGO® Batman™ 3: Jenseits von Gotham
(5)
29,99 € 14,99 € (6261 MB)
Castle of Illusion Starring Mickey Mouse Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
(18)
14,99 € 6,99 € (729 MB)
Rayman® Origins Rayman® Origins
(11)
14,99 € 6,99 € (2121 MB)
Black & White 2 Black & White 2
(16)
19,99 € 9,99 € (3667 MB)
Tomb Raider Tomb Raider
(151)
29,99 € 14,99 € (11703 MB)
Sid Meier Sid Meier's Pirates!
(40)
14,99 € 6,99 € (891 MB)
Royal Trouble: Hidden Adventures (Full)
(10)
6,99 € Gratis (186 MB)
Tropico 3: Gold Edition
(61)
14,99 € 4,99 € (3950 MB)
SimCity™: Complete Edition
(14)
29,99 € 9,99 € (4257 MB)
Borderlands 2 Borderlands 2
(12)
19,99 € 9,99 € (16823 MB)
Civilization V: Campaign Edition
(19)
29,99 € 9,99 € (4853 MB)
Star Wars®: Empire At War
(82)
19,99 € 9,99 € (2187 MB)
Borderlands: The Pre-Sequel!
(4)
39,99 € 14,99 € (11875 MB)
Trine Trine
(308)
9,99 € 1,99 € (548 MB)
Trine 2 Trine 2
(33)
14,99 € 2,99 € (2522 MB)
Trine 3: The Artifacts of Power
(6)
21,99 € 10,99 € (3412 MB)
GRID 2 Reloaded Edition GRID 2 Reloaded Edition
(26)
44,99 € 39,99 € (6397 MB)
Ticket to Ride Ticket to Ride
(14)
9,99 € 5,99 € (294 MB)
Sid Meier Sid Meier's Railroads!
(62)
19,99 € 9,99 € (713 MB)
LEGO Harry Potter: Years 5-7
(37)
19,99 € 4,99 € (7495 MB)
LEGO Harry Potter Years 1-4 LEGO Harry Potter Years 1-4
(16)
19,99 € 4,99 € (6257 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store zu Weihnachten äußerst erfolgreich

Apple hat als Nachlese für die Weihnachtszeit eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der man den Erfolg des App Stores lobt. In den zwei Wochen vor dem 3. Januar 2016 habe man so viel Umsatz wie noch nie generiert, auch die Zugriffszahlen brechen alle Rekorde.

Für ein „unglaubliches Wachstum bei der Schaffung von Arbeitsplätzen“ sorgt der App Store, wenn man der Pressemitteilung von Apple glauben möchte. Bislang wurden fast 40 Milliarden Dollar an die Entwickler ausbezahlt. Nicht ganz unschuldig daran war die Weihnachtszeit im vergangenen Jahr.

Denn in den zwei Wochen vor dem 3. Januar haben die Anwender Apps und In-App-Käufe im Wert von 1,1 Milliarden Dollar heruntergeladen, heißt es aus Cupertino. Der umsatzstärkste Tag in der Geschichte des App Stores sei dabei der 1. Januar 2016 gewesen mit 144 Millionen Dollar. Der damit gebrochene Rekord war gerade so eine Woche alt und stammte vom 1. Weihnachtsfeiertag 2015.

Bei den Statistiken werden alle App Stores von Apple zusammengefasst. Gleich ob die Apps für Mac, iPhone, iPad, Apple Watch oder Apple TV heruntergeladen wurden. Wie sich das in den Quartalszahlen niederschlägt, werden wir gegen Ende des Monats erfahren. Böse Zungen könnten aber jetzt schon behaupten, dass es sich bei dieser Mitteilung nur um eine Beruhigungspille für Aktionäre handelt, die davon ausgehen, dass sich das iPhone heuer eher bitten lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foxconn dementiert staatliche Finanzspritze wg. „Apple-Krise“

Haben die angeblichen Entlassungen bei Foxconn, über die das WallStreetJournal berichtete, gar nichts mit Apple zu tun?

Die Lage bei den Zulieferern in Asien ist verworren: Erst gestern gab es Spekulationen, dass Apple die iPhone-6s-Produktion von Januar bis März drossele oder weitgehend aussetze, da der Markt gesättigt sei. Heute legte das Wall Street Journal nach und berichtete, der chinesische Staat unterstütze Foxconn mit einer Finanzspritze, weil Apple in der Krise stecke…

iPhone 6S Launch Foto 8

Das Wirrwarr, von der Börse mit Kursverlusten knapp unter 2 Prozent aufgenommen, wird nun durch ein Dementi von Foxconn komplett: Das Finanzportal StreetInsider berichtet, Foxconn habe den Bericht des Wall Street Journals in weiten Teilen zurückgewiesen.

Versicherungsprämie statt Finanzspritze?

Erstens würden Arbeiter nicht vorzeitig in den Neujahrsurlaub geschickt, zweitens handele es sich nicht um eine staatliche Finanzspritze, sondern um die Auszahlung einer Versicherungsprämie an Foxconn. Dass Arbeiter entlassen worden sein sollen, kommentierte Foxconn aber nicht. Nach einer Berg- und Talfahrt liegt die Apple-Aktie aktuell nur noch knapp 1 Prozent im Minus.

Wir bleiben bei unserer Einschätzung:

Wirklichen Aufschluss geben erst Apples Quartalszahlen, die am 26. Januar verkündet werden. Im Geschäftsbericht und im anschließenden Conference Call wird Tim Cook einen Ausblick auf die Umsatzerwartungen für Januar bis März geben. Bisher hat Apple die Erwartungen recht konservativ prognostiziert.

Und Tim Cooks immer wieder gebetsmühlenartiger Hinweis, dass die Zuliefererkette keinerlei Hinweise auf Apples Geschäft liefern kann, wird am 26. Januar somit erneut auf den Prüfstand kommen. Entweder wird Apple die Erwartungen tatsächlich revidieren oder aber die Gerüchte der letzten Wochen stellen sich als Unfug raus. Wir berichten am 26. Januar wie gewohnt aktuell.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Basket Fall: neues Highscore-Game des Entwicklers von „Duet Game“

Das für Duet Game (AppStore), Bean Dreams (AppStore) und andere iOS-Hits bekannte Entwicklerstudio Kumobius hat sein neues Spiel Basket Fall (AppStore) im AppStore veröffentlicht.

Eigentlich war der Release der Universal-Apperst für morgen erwartet, der kostenlose Download ist aber bereits heute möglich. Basket Fall (AppStore) ist ein kleines Highscore-Game, bei dem es mit Geschick und Timing möglichst viele Basketbälle in Reihe im Korb zu versenken gilt. Dafür müsst ihr diese aber nicht werfen, sondern im richtigen Moment per Tap das Seil, an dem diese oben über den Bildschirm schwingen, durchtrennen.
Basket Fall iOSBasket Fall iPhone iPad
Fällt der Ball dann in den Korb, gibt es einen Punkt für euren Highscore. Ist es ein sauberer Treffer ohne Ringberühung oder ein Trickshot, gibt es sogar noch mehr Punkte. Fällt aber auch nur ein Ball daneben, ist eine Runde vorbei – es sei denn, dass ihr euch per Werbevideo revivalt.

Basket Fall bietet viele verrückte Themes

Nebenbei (und per Werbevideo und Geschenke) könnt ihr zudem fleißig Münzen sammeln, über die ihr in einer Lotterie weitere der mehr als 30 Themes freischalten könnt. Einzeln gibt es diese auch per In-App-Kauf für je 99 Cent, was aber rein frewillig ist. Dann könnt ihr euch in vielen anderen verrückten Settings auf Highscore-Jagd begeben, z.B. beim Bowling, mit einem Affen, im Flappy-Bird-Stil und vielem mehr. Kurzweiliges und unterhaltsames Highscore-Game, das Kumobius da mit Basket Fall (AppStore) auf die Beine gestellt hat.

Bastket Fall Trailer

Der Beitrag Basket Fall: neues Highscore-Game des Entwicklers von „Duet Game“ erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppStore mit Rekordumsatz an den zurückliegenden Feiertagen

Per Pressemitteilung hat Apple am heutigen Dreikönigstag neue Rekordwerte aus dem AppStore zur Weihnachtszeit vermeldet. Insgesamt haben Kunden über die Feiertage über 1,1 Milliarden US-Dollar für Apps und In-App-Käufe im AppStore ausgegeben und dabei Rekorde sowohl bei den Zugriffszahlen als auch bei Käufen aufgestellt. Der erfolgreichste Tag war dabei der 01. Januar 2016, der mit einem Umsatz von 144 Millionen US-Dollar der bisher umsatzstärkste Tag in der Geschichte des AppStore gewesen ist. Damit löste er nach kurzer Zeit den nur eine Woche zuvor an Weihnachten aufgestellten Rekord bei Ein-Tages-Umsätzen bereits wieder ab. Entsprechend erfreut zeigt sich Apples Marketing-Chef Phil Schiller, der seit wenigen Wochen auch die Oberaufsicht über die AppStores inne hat. In der Pressemitteilung wird er mit den folgenden Worten zitiert: "Der App Store hatte eine Weihnachtszeit für die Geschichtsbücher. Wir sind begeistert, dass unsere Kunden so viele Apps für iPhone, iPad, Mac, Apple Watch und Apple TV heruntergeladen und daran Gefallen gefunden haben. Allein im letzten Jahr haben Kunden im App Store mehr als 20 Milliarden US-Dollar ausgegeben. Wir sind allen Entwicklern, die die weltweit innovativsten und kreativsten Apps für unsere Kunden entwickelt haben, dankbar und können es kaum erwarten, was in 2016 alles kommen wird."

Insgesamt hat Apple seit dem Start des AppStore im Jahr 2008 fast 40 Milliarden US-Dollar an die Entwickler ausgezahlt, mehr als ein Drittel davon allein im letzten Jahr. Laut Apple zeichnet der AppStore damit auch für die Entstehung und Förderung von 1,9 Millionen Arbeitsplätzen allein in den USA verantwortlich. In Europa kommen über 1,2 Millionen und in China über 1,4 Millionen Arbeitsplätze hinzu. Die beliebtesten Kategorien sind (wenig überraschend) Spiele, Soziale Netze und Unterhaltung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kalender-App Fantastical 1 nicht länger unterstützt

Fantastical 2

Ein letztes Update soll offene Probleme bei Fantastical beseitigen, teilt Hersteller Flexibits mit. Der Fokus liegt nun auf der eigenständigen Version 2 der Mac-Software, die für kurze Zeit noch zum Einführungspreis angeboten wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endlich! Twitter rettet die Welt!

LogEngine Image

Endlich ist es so weit. Endlich können wir mittels Twitter die Welt retten. Waren wir doch alle die Jahre durch diese 140 Zeichen beschränkt, unsere Besserwisserei und unsere – nur im Internet erlernten – Kenntnisse in die Tat umzusetzen.

Wir wurden von Jack Dorsey also praktisch auf Armlänge Abstand gehalten.

Das hat jetzt endlich ein Ende. Man überlege sich, was für einen Schwachsinn wir alle erst in 10.000 Zeichen packen können.

Dass die Kölner Oberbürgermeisterin eigentlich nichts anderes empfohlen hat, als was Opferschutzvereinigungen – wie der Weiße Ring – Frauen für alle deutschen Großveranstaltungen anraten und dabei die Polizei nicht so in die Pfanne gehauen hat, wie unser Innenwichtel, das können wir dann auch weiter unter den Tisch fallen lassen.

Daraus sofort ein ‘Victim-Blaming’ zu machen – das schafft in der Geschwindigkeit auch nur Twitter. Und das sogar mit nur 140 Zeichen. Man stelle sich mal vor, wie wir uns die Welt noch weiter zurecht biegen können, wenn wir erst 10.000 Zeichen zur Verfügung haben.

Nur, um mal ein Beispiel zu verwenden, an das wir uns gerade noch erinnern können. Schließlich retten wir ja zehn bis 33 Mal am Tag die Welt. Es gibt ja schließlich auch so viel, dass all die anderen da draußen nicht gebacken bekommen. Und dann sehen die nicht mal ein, dass nur Twitter und die Twitternutzer Alles – aber auch einfach Alles – lösen, retten und verbessern können – wenn da nicht diese unsägliche Limitierung wäre. Diese 140 Zeichen Limitierung, die einem sämtliche Kraft raubt; wer kann schon was mit Händen und Füßen machen, wenn er seine gesamte Kraft darauf verwenden musste, einen Rechtschreibfehler nach dem anderen zu produzieren.

Da wird die Lügenpresse aber ein Dreck dagegen anstinken können. Da bekommt man als Twitter-Nutzer der ersten Stunden ja schon fast feuchte Augen. Stellt euch doch nur mal die Schlagzeile vor: Twitter beerdigt die Presse. OK. Wo diese Schlagzeile dann stehen wird, habe ich auf die Schnelle nicht klären können und wie diese Abermillionen an Menschen, die Twitter noch nie im Leben auch nur für eine Minute gesehen haben, davon dann mitbekommen, auch nicht. Aber Fakten solche Kleinigkeiten haben uns ja noch nie davon abgehalten, ungefragt jeden zu retten und zu belehren.

Aber das hat ja denn jetzt endlich ein Ende. Schließlich ist Twitter nur aus einem einzigen Grund erfunden worden:

Um unserem Til das vorzuwerfen, was wir täglich selber100fach in 140 Zeichen quetschen mussten. Nur halt ganz anders. Halt auf Twitter. Also direkt schon mal besser.

Stellt euch doch nur mal vor, wie toll man in 10.000 Zeichen über die Leistung und Arbeit anderer herziehen kann. Die Anzahl der ironischen Ausrufezeichen im Internet wird explodieren. Und selbst der Til selber muss endlich nicht mehr Facebook für seine Anfälle verwenden. Auch der ist zukünftig viel besser auf Twitter aufgehoben.

Twitter, der Langüberandereherziedienst deiner Wahl.

Ach, was wird das ein tolles 2016. Das Jahr, in dem Twitter die Welt rettet. Da ist bestimmt auch ein Friedensnobelpreis drin.

Wenn sie es jetzt dann auch noch schaffen, dass nur eine einzige dieser 10.000 Werbeeinblendungen am Tag mich auch nur ansatzweise irgendwie ansprechen würde, sprich: nicht so weit von mir und meinen Interessen entfernt ist, wie … sagen wir mal die freiwillige Benutzung von Facebook – dann …

Ja, dann … Dann findet sich vielleicht ein Käufer für Twitter und wir müssen uns ein anderes Ventil zum Weltretten suchen. Aber bitte eines, bei dem wir nicht tatsächlich vor die Tür müssen.

Da wird man immer so schnell so kleinlaut, ob der gänzlich anderen Realitäten; die Welt rettet sich einfach immer noch am besten im Schlafanzug und nicht im Regen. Und schon gar nicht mit anderen Menschen zusammen, Menschen, die nicht twittern …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rekordumsätze im App Store: Eine Milliarde Euro über Weihnachten

„Der App Store hatte eine Weihnachtszeit für die Geschichtsbücher“, sagte Phil Schiller, Apples Marketing-Chef. In der Tat sieht sich Apple den höchsten Umsätzen der App-Verkaufsplattform gegenüber, die es je gab: 1,1 Milliarden US-Dollar, also knapp über eine Milliarde Euro, gaben die Kunden in den zwei Wochen vom 21. Dezember 2015 bis zum 3. Januar 2016 zum Kauf von Anwendungen für iOS, OS X ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Volkswagen Race Anywhere: Nette Rennspiel-App mit Track-Editor

vw-race-anywhere-headerWenn VW heute keine Pressemitteilung geschickt hätte, wäre uns die neueste iOS-App der Autobauer wohl durch die Lappen gegangen. Dabei ist Race Anywhere eine sehenswerte und sehr gut umgesetzte Rennspielvariante. Der Name des Spiels lässt sich wörtlich nehmen. Mit Race Anywhere könnt ihr verschiedene VW-Modelle ebensogut durch atemberaubende Landschaften wie auf einer Pizza oder der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin: Neues USB-C-Zubehör und Apple-Watch-Ladedock

Der Zubehörhersteller Belkin hat auf der IT- und Unterhaltungselektronik-Fachmesse CES 2016 in Las Vegas mehrere neue Produkte angekündigt. Dazu gehört ein Hub mit USB-C-Schnittstelle. Er ist ab sofort zum Preis von 44,99 Euro erhältlich und verfügt über zwei USB-A- und zwei USB-C-Ports.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brydge, Incipio, Griffin: Neue Hüllen & Tastaturcases für iPad Air, iPad Pro & iPad mini

Viele Neuheiten von der Elektronikmesse CES haben wir euch schon vorgestellt. Auch iPad-Nutzer sollen nicht zu kurz kommen, einige Hersteller zeigen neue Hüllen mit und ohne Tastatur.

Brydge Pro

Brydge: Tastatur-Cases für iPad Pro & iPad mini 4

Das schon für das iPad Air verfügbare Tastaturcase ist jetzt auch für das iPad Pro (siehe Bild oben) und iPad mini 4 verfügbar, präsentiert wurde es natürlich auf der CES. Das Case ist aus Aluminium gefertigt, das iPad Pro lässt sich im Winkel von bis zu 180 Grad aufstellen. Die Tasten sind beleuchtet, so dass sich die Tastatur auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut bedienen lässt. Das BrydgePro 6,9 Millimeter dick und wiegt 726 Gramm.

Die Verbindung wird über Bluetooth 4.0 und nicht über den Smart Connector aufgebaut, daher verfügt die Tastatur über einen integrierten Akku, der rund drei Monate mit einer Ladung auskommt. Das BrydgePro ist in den Farben Gold, Silber und Spacegrau verfügbar, der Preis beträgt 189 US-Dollar. Das BrydgePro ist über die Hersteller-Webseite schon jetzt bestellbar und wird im April verschickt.

Das BrydgeMini ist für das iPad mini 4 optimiert und kommt mit einer sehr ähnlichen Ausstattung daher. Das Tastaturcase ist 7,37 Millimeter dick und wiegt dabei 299 Gramm. Die Verbindung wird hier leider nur über Bluetooth 3.0 hergestellt, auch hier gibt es beleuchtete Tasten und einen bis zu 180 Grad kippbaren Winkel. Das BrydgeMini kostet 99 US-Dollar und kommt ebenfalls in den Farben Gold, Silber und Spacegrau daher. Das neue BrydgeMini wird schon im Januar versendet.

Incipio: Neues ClamCase für iPad Air 2, iPad Pro & iPad mini 4

incipio clamcase

Incipio hat vor kurzer Zeit ClamCase gekauft und zeigt jetzt in Zusammenarbeit neue Cases für das iPad. Das neue ClamCase+ for iPad Pro and iPad Air 2 verfügt über beleuchtete Tasten, deren Helligkeit reguliert werden kann. Über das bis zu 360 Grad-Schanier sind verschiedene Betrachtungswinkel möglich, auch gibt es einen zusätzlichen Slot zum Aufbewahren des Apple Pencil. Das Tastaturcase ist in den Farben Gold, Silber und Spacegrau erhältlich und soll im zweiten Quartal verfügbar sein. Die Variante für das iPad Pro kostet 169,99 US-Dollar, die für das iPad Air 2 149,99 US-Dollar.

Das ClamCase+ Power für das iPad Air 2 ist eine Tastaturhülle mit integriertem Akku, um angeschlossene USB-Geräte aufladen zu können. Der Akku ist 6.000 mAh stark, das reicht mindestens für zwei komplett iPhone-Ladungen. Auch hier gibt es beleuchtete Tasten und einen einstellbaren Betrachtungswinkel. Das neue Case ist in der Farbe Schwarz verfügbar. Das ClamCase+ Power kostet 199,99 US-Dollar und soll im zweiten Quartal erscheinen.

Ebenfalls neu ist das ClamCase Prompt für das iPad Air 2, das über ein kleines Display auf der Rückseite verfügt und über Push-Nachrichten informiert. Das Case verbindet sich mit dem Smartphone und kann alle Benachrichtigungen auf dem kleinen OLED-Display anzeigen. Das Case wird im zweiten Quartal gelauncht und ist in der Farbe Weiß/Silber zu haben, der Kostenpunkt liegt bei 199,99 US-Dollar.

Zu guter Letzt gibt es noch das ClamCase Pro für das iPad mini 4. Hier gibt es relativ wenige Informationen. Das Case kommt ebenfalls mit dem 360 Grad-Schanier und verfügt über Bluetooth 3.0. Ob es hier eine Tastaturbeleuchtung gibt, ist unklar. Die Tastaturhülle für das iPad mini 4 wird es in der Kombination Silber/Weiß oder Grau geben und kostet 129,99 US-Dollar.

Survivor Slim: Komplettschutz für das iPad Pro

Wer auf eine Tastatur verzichten kann und sein iPad Pro wirklich umfangreich schützen möchte, findet mit dem neuen Survivor Slim von Griffin das richtige Produkt. Auf der Rückseite der Hülle kann zudem der Apple Pencil angesteckt werden, außerdem funktioniert der Touchscreen und Touch ID weiterhin. Das Case soll Stürze abfedern und vor Staub und Schmutz schützen. Das Survivor Slim bietet einen Rundumschutz und kann in verschiedenen Farben für 89,99 US-Dollar gekauft werden. Wann die Hülle verfügbar ist, wissen wir nicht.

survivor-slim-ipad-pro-black-blue

Der Artikel Brydge, Incipio, Griffin: Neue Hüllen & Tastaturcases für iPad Air, iPad Pro & iPad mini erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Withings präsentiert mit dem Withings Go einen neuen Fitness-Tracker

Nachdem Withings ein smartes Thermometer auf der CES bereits vorgestellt hat, folgt nun mit dem Withings Go auch ein neuer Fitness-Tracker. Das knopfförmige Gadget wird in fünf Farben erhältlich sein und kann dank des integrierten Clips etwa am Hemd, der Hose oder an der Mütze befestigt werden.

withings go

Wie bereits bei den Vorgängermodellen berücksichtigt, ist auch der neue Withings Go Fitness-Tracker wasserdicht und eignet sich somit bestens (etwa an die Badehose geclipt) um die nächste Schwimmeinheit mit zu tracken. Recht praktisch ist auch das integrierte und stromsparende E-Ink-Display welches unter anderem den täglichen Fortschritt anzeigt. Im Alltag macht die zuschaltbare analoge Uhr allerdings auch einen guten Eindruck. Zusätzlich zu dem runden Tracker gibt es schließlich auch ein Armband, sodass das Tragen als Uhr am Handgelenk durchaus möglich ist.

Der Withings Go zeichnet sämtliche Fitness-Daten und auch den Schlaf auf und bringt all das mit, was man von einem modernen Fitness-Tracker erwartet. Noch im ersten Quartal 2016 soll das neue Withings-Erzeugnis in den Verkauf gelangen und mit 70 Euro zu Buche schlagen. Angetrieben mit einer Knopfzellenbatterie, soll die Nutzungsdauer acht Monate betragen. Der Tracker kommuniziert über die passende und kostenlose Smartphone-App, die für iOS und auch Android verfügbar ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Partner Foxconn: Millionen-Finanzspritze gegen Massenentlassungen

appleErst heute Mittag haben wir über den Auftragsrückgang unter den asiatischen Apple-Zulieferern berichtet. Diese werden – Apple soll die Bestellungen wegen voller Lager im Einzelhandel drastisch zurückgefahren haben – im ersten Quartal 2016 voraussichtlichen 30% weniger iPhone-Einheiten als geplant bestücken müssen. Ein Einschnitt, der sich nach Angaben des Wall Street Journals auch auf die Produktionsstätten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2,99 Euro sparen! Super-Spiel Super Hexagon gratis

Im App Store gibt es neben Block Earth noch ein Schnäppchen: Super Hexagon ist gratis.

Normalerweise zahlt Ihr für das Universal-Spiel 2,99 Euro. Super Hexagon, mehrfach auch von Apple prämiert, kommt mit Recht auf viereinhalb Sterne. Der Physik-Puzzler erfordet gute Nerven und viel Geschick.

Super Hexagon neu

Wer also auf eher etwas hektische Action steht, sollte sich das knallbunte Game risikolos gönnen. Wir hängen noch mal einen Trailer, dann bekommt Ihr einen guten Eindruck von Super Hexagon. Schon dreieinhalb im Store-Regal, aber immer noch empfehlenswert!

Super Hexagon Super Hexagon
(27)
2,99 € Gratis (universal, 29 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Milanaise Armband in spaceblack: neues Apple Watch Armband geleakt

Milanaise Armband in spaceblack aufgetaucht. Apple bietet für seine Apple Watch verschiedene Armbänder im Apple Online Store an. Neben den Sportarmbändern, gibt es unter anderem verschiedene Lederarmbänder, ein Gliederarmband und das Milanaise Armband. Das zuletzt genannte Milanaise Armband wird aktuell in silber und in den Größen 38mm und 42mm angeboten. Zukünftig könnte eine zweite Farbe hinzukommen.

milanese_black_leak1

Milanaise Armband in spaceblack geleakt

Apple bereitet den Verkaufsstart des Milanaise Armbandes in spaceblack vor. Genau dieses Armband (das 42mm Modell des Armbandes) ist heute im Laufe des Tages im Apple Online Store auf der tschechischen, portugiesischen und ungarischen Apple Webseite aufgetaucht. Mittlerweile wurden jegliche Spuren auf das Armband wieder entfernt.

Von Drittanbietern gibt es bereits ein Milanaise ähnliches Armband in schwarz, von Apple jedoch nicht. Die Tatsache, dass ein solches Armband heute aufgetaucht ist, deutet in unseren Augen daraufhin, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis dieses auch offiziell zu kaufen sein wird.

milanese_black_leak2

Auf der Apple Webseite ist bisher nur das 42mm Armband aufgetaucht, wir gehen jedoch davon aus, dass Apple auch für das 38mm Modell ein Pendant anbietet. Aus der Auflistung des Milanaise Armband in spaceblack im Apple Online Store gehen kaum weiteren Infos hervor. Die Produktbeschreibung wurde 1:1 vom silbernen Modell übernommen. Als Lieferzeit wurde eine Woche genannt und ein Kaufen-Button sowie ein Preis fehlten. (via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FS168 Staubsauger as a Service

Die Live-Sendung vom 32. Chaos Communication Congress

Es war Congress und wir waren dabei. Auf der Bühne des Sendezentrums gab es am 2. Tag eine unterhaltsame Zusammenkunft mit unseren Hörern vor Ort. Wie nicht anders zu erwarten werdet ihr weder eine umfangreiche Congress-Zusammenfassung noch andere sinnvolle Sätze zu hören bekommen, aber wir hoffen, ihr habt trotzdem Spaß damit.

Dauer: 1:07:33

On Air
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Tim Pritlove @ FS168 Staubsauger as a Service
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon hukl @ FS168 Staubsauger as a Service
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon Denis Ahrens @ FS168 Staubsauger as a Service
avatar roddi Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon roddi @ FS168 Staubsauger as a Service
avatar Clemens Schrimpe
via Satellit
Clemens Schrimpe @ FS168 Staubsauger as a Service
Support
avatar David Scribane Amazon Wishlist Icon David Scribane @ FS168 Staubsauger as a Service
avatar CCC VOC
avatar Die Shownotes Die Shownotes @ FS168 Staubsauger as a Service
avatar Sendezentrum
Shownotes:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2016: Erschwingliche Vuze 3D-VR-Kamera

Für unter 1000 US-Dollar will Hersteller HumanEyes die Rundum-Kamera Vuze ab August anbieten. 3D und 360 Grad gibt es zu diesem Preis noch nicht. Ausgefeilte Software für Mac und PC soll das Gestalten eigener virtueller Welten zum Kinderspiel machen. „Fang den ganzen Moment ein“, lautet das Motto dieser Endkundenlösung, die schlüsselfertig mit Mehrzweck-Stativ und Smartphone-Headset geliefert wird.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yuneec und Intel zeigen neues Anti-Kollisions-System für Drohnen

yuneec-typhoon-h-500Ein Schmankerl für die Drohnen-Fans unter euch. Yuneec hat mit dem Typhoon H sein neues Flaggschiff vorgestellt. Aushängeschild des Multikopters ist das auf Intels RealSense-Technologie basierende und im Video unten eindrucksvoll demonstriertes Anti-Kollisions-System. Die Drohne kombiniert Infrarot-Lasertechnik mit Ultraschallsensorik, um statische sowie sich bewegende Hindernisse zu erkennen und weicht diesen automatisch aus. Auf dieser Basis […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CloudMagic

CloudMagic für iPhone, iPad und Apple Watch ist eine einfache, clevere und schöne E-Mail-App. Sie funktioniert mit Gmail, Google Apps, Exchange; Outlook, Office 365, Yahoo, iCloud und allen IMAP-Konten.
** Von Macworld und WSJ zur insgesamt besten E-Mail-App gewählt**

Weitere Auszeichnungen
–––––––––––––––––––––––––
● Sieger der höchsten Internetauszeichnung – The Webby Awards People’s Voice
● „Mit CloudMagic stellt man erstaunt fest, wie viel produktiver das E-mailen unterwegs sein kann.“ – TIME

Weitere Gründe, CloudMagic für all Ihre E-Mail-Konten zu nutzen
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
● Sofortige Push-Benachrichtigungen für alle Arten von E-Mails
Es ist egal, welchen E-Mail-Service Sie nutzen, CloudMagic nutzt die Kraft der Cloud, um Ihnen zuverlässige Push-Benachrichtigungen zu schicken.

● Mit Ihren Lieblings-Apps und -Services verbunden
Speichern Sie Ihre E-Mails in Wunderlist, Todoist, Evernot, OneNote, Trello, Zendesk, Salesforce.com, Asana, Instapaper, OmniFocus und vielen anderen Apps.

● E-Mail-Konten und Voreinstellungen werden auf sämtlichen Geräten synchronisiert
Nutzen Sie mehrere Geräte, um auf Ihre E-Mails zuzugreifen? Stellen Sie alle Konten und Voreinstellungen wie Signatur und Kontofarben einmal ein und synchronisieren Sie diese auf allen Geräten, indem Sie ein CloudMagic-Konto anlegen.

● Komplette Unterstützung für Microsoft Exchange
Unterstützung für Exchange 2003, 2007, 2010 und 2013 (ActiveSync, EWS und IMAP).

● Benutzerdefinierte Einstellungen für Ordnersynchronisierung
Synchronisieren Sie Ordner, die wichtig für Sie sind. Erhalten Sie Benachrichtigungen bei neuen E-Mails und sehen Sie, wie viele ungelesene E-Mails Sie in jedem Ihrer Ordner haben.

● Schont Akku und Daten
E-Mails werden von der Cloud geschickt, sodass kein ständiges Abfragen wertvolle Akkulaufzeit verbraucht.

● In Ihrer Sprache erhältlich
Unterstützt Englisch, Niederländisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Portugiesisch, Russisch, Chinesisch (Kurzzeichen) und Spanisch.

● CloudMagic für Apple Watch
Erhalten Sie sofortige E-Mail-Benachrichtigungen auf Ihre Apple Watch, reagieren Sie schnell und schicken Sie kurze Antworten.

● Einfache Verwaltung von E-Mail-Anhängen
Hängen Sie Dateien an und speichern Sie Anhänge mit einmaligem Tippen in Google Drive, Dropbox, iCloud Drive und anderen Dateispeicherdiensten.

● Interaktive Benachrichtigungen – Löschen Sie E-Mails oder markieren Sie diese als gelesen direkt von den Benachrichtigungen aus.
● Löschen Sie Ihre Daten aus der Ferne, wenn Sie Ihr iPhone/iPad verlieren sollten.
● Einheitliche Inbox

● Team Contacts
Be in sync with your team while emailing people outside your organization. Go to CloudMagic Settings > Team Contacts to learn more.

WP-Appbox: CloudMagic Email (Kostenlos, App Store) →


WP-Appbox: CloudMagic (Kostenlos, Google Play) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Apple und Google: Auch Amazon will ins Auto

Carplay iOS in the Car Thumb

Apple und Google drängen seit Jahren ins Auto. Doch nicht alle Hersteller stehen den beiden IT-Größen aufgeschlossen gegenüber. Und die Konkurrenz ist schon auf dem Weg.

Während sich der US-Autobauer Ford zuletzt mit Apple und Google auf die Integration von CarPlay und Google Auto einigte, ist man andernorts noch skeptisch.
Auf der derzeit in Las Vegas stattfindenden Consumer Electronic Show (CES) gab der Automobilhersteller Ford bekannt in seinen 2016er-Modellen die beiden assistiven Schnittstellen Google Auto und Apple CarPlay in sein FordSync-System zu integrieren. Während im nächsten Jahr ausgelieferte Fahrzeuge bereits ab Werk mit den beiden Diensten ausgestattet sind, werden Modelle von 2016 die Features via Update erhalten. Außerdem sollen Autos künftig via LTE-Verbindung und Sync Connect von ihren Besitzern aus der Ferne lokalisiert und sogar gestartet werden können. Welchen Sinn das hat, bleibt freilich offen. Nützlicher erscheint hier schon das Kontrollieren des Benzinstands am Smartphone.

Neben den beiden Platzhirschen möchte Ford zusätzlich auch Amazons Alexa in seine Autos holen. Der Assistent, der derzeit in den USA auf der FireTV-Plattform und dem smarten Lautsprecher Echo verfügbar ist, soll Nutzer von unterwegs besser mit ihrem Zuhause vernetzen.
Der Nutzer kann via Sprachbefehl aus dem Wohnzimmer den Status seines Autos abfragen und bestimmte Aktionen veranlassen, etwa das Vorheizen am Morgen oder das Aufdrehen der Heizung beim Heimkommen.

Vernetzt und verflochten

Die Smartphoneindustrie hängt schon tiefer im Auto, als man vermuten mag. So wechselte Ford mit der dritten Generation von Ford Sync auf ein Embedded-System auf QNX-Basis, der Unterbau des aktuellen Blackberry10-Betriebssystems. Auch Apple setzt auf QNX bei CarPlay, obwohl es mit dem ebenfalls unixoiden Systemversionen bereits eine robuste Plattform hat.

Gründe dafür sind womöglich in der ursprünglichen Auslegung von QNX zu suchen, das ausdrücklich als Echtzeitumgebung konzipiert war, also als eine Plattform, die Hochverfügbarkeitsanforderungen gerecht wird, wie sie üblicherweise an Systeme in Flugzeugen gestellt werden und die auch im Auto Sinn macht. Anders ausgedrückt: QNX sollte nie abstürzen, eine Eigenschaft, die sich freilich eher auf den Kernel bezieht und sich bei aktuellen Blackberrys nicht unbedingt wiederfinden lässt.

Zwischen Zustimmung und Ablehnung

Während sich einige Hersteller den neuen Diensten öffnen, sind nicht alle Autobauer begeistert von der neuen Gesellschaft.

Google Auto Thumb

Der japanische Hersteller Toyota lehnt sowohl Google Auto, als auch Apples CarPlay ab, hält sie für zu unsicher und in ein Auto nur schwer integrierbar. Stattdessen setzt er, überraschend genug, auf eine Opensource-Lösung von Wettbewerber Ford. Smart Device Link heißt die von der Ford-Tochter Livio entwickelte Plattform, die ähnliche Features wie die Schnittstellen von Apple und google bieten soll. Laut Toyota lässt sich Smart Device Link besser an die verschiedenen Autos und ihre IT anpassen und Nutzer könnten so Apps sicherer und komfortabler nutzen. Woher diese Apps allerdings kommen sollen, bleibt noch offen.

Ford selbst möchte sein SDL-System ebenfalls weiter einsetzen und pflegen. Derzeit sind laut Ford rund 15 Millionen Autos mit Ford Sync auf den Straßen, bis 2020 soll die Zahl auf 43 Millionen ansteigen.

Wie die jüngstenEntwicklungen erneut demonstrierten, bleibt der Weg der Smartphonehersteller und IT-Konzerne in die Autos umstritten.
Fahrt ihr bereits ein Auto, in dem CarPlay oder Google Auto zu Gast sind?
Mit Material von ZDNet / Heise / Ford

The post Nach Apple und Google: Auch Amazon will ins Auto appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rezeptverwaltung

Das Programm „Rezeptverwaltung“ ist ein elektronisches Kochbuch mit unbeschränkter Seitenzahl. Das Programm wurde entwickelt, um auf eine Datenbank mit Kochrezepten und allen dazu benötigten Lebensmitteln zuzugreifen. Das Programm enthält Rezepte für alle Gelegenheiten und wird täglich mit Rezepten unserer Kunden erweitert.

Alle Rezepte haben einen einheitlichen Stil, der das Verständnis der Kochmethode erleichtert.

Jedes Rezept enthält eine Beschreibung mit der Liste der Zutaten, dem Schwierigkeitsgrad, der Kategorie, dem Rezepttyp, der Zubereitungsart und Kochzeit sowie der Kalorienzahl. Ebenso wenig werden Informationen über den Autor des Rezeptes, seine Kommentare und eine Bewertung der Gerichte angezeigt.

Den wichtigsten Teil des Programms stellen die obligatorischen Fotos vom fertigen Gericht und von den einzelnen Schritten der Zubereitung dar. Jeder davon hat eine laufende Nummer, enthält ein Foto der in diesem Schritt verwendeten Zutaten und die Anleitung zum Kochen. Für eine bessere Übersicht kann die Größe der Anzeigeschritte des Rezepts durch den Benutzer eingestellt werden. So können auf dem Bildschirm alle Schritte eines Rezepts auf einmal angezeigt werden oder jeder in einem separaten Fenster geöffnet werden.

Die Rezepte können im Programm mithilfe verschiedener Parameter (Kategorie, Zubereitungsart, Kochzeit, Anzahl der Kalorien, Titel, Produkt) gesucht werden. Ein wichtiges Merkmal ist die Möglichkeit, Rezepte für die Zubereitung der bei Ihnen zu Hause gerade vorhandenen Produkte zu suchen!

Jedes dieser Rezepte mit einer Schritt-für-Schritt-Kochanleitung kann als PDF-Datei geöffnet sowie ausgedruckt werden.

Sie können selbst Autor von Rezepten werden. Um dies zu tun, müssen Sie Ihr Rezept im Programm schreiben und es dann in die Datenbank hochladen. Damit erscheint Ihr Rezept in der Kategorie der neuen Rezepte und wird für jeden Benutzer des Programms sichtbar. Zudem werden Sie als Autor des Rezepts genannt und die Informationen über Sie, die Sie im ersten Schritt bei der Registrierung Ihres Profils angegeben haben, werden jedem Nutzer gezeigt.

WP-Appbox: Rezeptverwaltung (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Software-Läden: Milliardenumsatz mit Apps über Weihnachten

Apple Store

Allein am Neujahrstag haben Nutzer nach Angabe des iPhone-Herstellers über 140 Millionen Dollar für Software und In-App-Käufe ausgegeben. Der Erfolg des App Store sorge auch für knapp 2 Millionen Arbeitsplätze in den USA.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Guter Geschäftsgang im iOS-App-Store zur Weihnachtszeit

Der iOS-App-Store hat nach Angaben von Apple während der Weihnachtszeit neue Rekorde aufgestellt. Wie das Unternehmen heute mitteilte, haben Kunden in den zwei Wochen vor dem 03.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Riesige Telefonrechnung: Teenie gibt WLAN Assist schuld

Ist der WLAN Assist unter iOS 9 schuld, dass ein Teenie eine Handyrechnung von mehr als 2000 Dollar erhielt?

Der Junge behauptet das jedenfalls. Vorab zum Verständnis: Der WLAN Assist soll eigentlich dafür sorgen, dass der Akku geschont wird, wenn eine schlechte WiFi-Verbindung besteht. Dafür wird in das Mobilfunknetz gewechselt, was aber zu einem erhöhten Datenverbrauch führt.

ios9-groß

2000 Dollar Handyrechnung durch WLAN Assist?

Das hat schon bei einigen Nutzern zu Problemen geführt. So nun auch bei Ashton Finegold. Der Teenager muss nun eine Rechnung von 2021,07 Dollar bezahlen, weil er angbit, mehr als 144 GB Daten verbraucht hat. Die Schuld gibt er dem neuen WLAN Assistenten. Apple selbst hat sich zu diesem Fall noch nicht geäußert, wie CBS News berichtet.

Hinweis von Telefonprovider ignoriert

Wir haben den Eindruck, dass Finegold nicht unschuldig an der hohen Telefonrechnung ist: Sein Telefonprovider hat ihn mehrfach vor der hohen Rechnung gewarnt. Der Teenager hat den Hinweis offensichtlich ignoriert. Folge: Normalerweise bezahlt er 250 Dollar im Monat, nun sind es über 2000…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Nutzer geben 1,1 Milliarden US-Dollar in zwei Wochen aus

Der App Store bricht weiterhin Rekorde. Rund um die Feiertage wurde so viel Umsatz getätigt wie noch nie zuvor. Wie viele Apps habt ihr geladen?

Apple App Store

Mit dem App Store hat Apple einen echten Volltreffer gelandet, das wissen wir schon seit Jahren. Rund um die Entwicklung von Software für iPhone und iPad hat Apple alleine in Europa für 1,2 Millionen neuer Jobs gesorgt, wir können davon ja ein Liedchen singen. Für welche Zahlen der App Store sorgt, ist weiterhin mehr als beeindruckend.

Wie Apple in einer offiziellen Pressemitteilung verkündet hat, ist der 1. Januar 2016 der bisher erfolgreichste Tag in der Geschichte des App Stores. Innerhalb von nur 24 Stunden haben Nutzer von iPhone und iPad 144 Millionen US-Dollar (ca. 132 Millionen Euro) für Apps und In-App-Käufe ausgegeben. Damit wurde der vorherige Rekord gebrochen, der erst am 25. Dezember 2015 aufgestellt wurde.

Entwickler haben bisher über 36 Milliarden Euro von Apple erhalten

In den zwei Wochen vom 21. Dezember bis zum 3. Januar wurden sogar 1,1 Milliarden US-Dollar (ca. 1 Milliarde Euro) im App Store ausgegeben, das sind mehr als 71 Millionen Euro pro Tag – schier unvorstellbare Summen. Zusammen mit den Apps für das Apple TV und die Apple Watch hat Apple im gesamten Jahr 2015 für einen Umsatz von 20 Milliarden US-Dollar (ca. 18,3 Milliarden Euro) gesorgt. Seit dem Start des App Stores im Jahr 2008 wurden insgesamt 40 Milliarden US-Dollar (ca. 36,6 Milliarden Euro) an die Entwickler ausgezahlt.

Ihr könnt ja mal ein wenig in eurer Download-Statistik kramen: Wie viele Apps habt ihr wohl im vergangenen Jahr aus dem App Store geladen und wie viel Geld habt ihr dafür gezahlt? Und nicht zu vergessen: Wie viel Geld habt ihr dank unserer News gespart (oder dann doch ausgegeben, obwohl ihr gar nicht wolltet)? Wir sind auf euer Feedback rund um den App Store und eure Apps gespannt!

Der Artikel App Store: Nutzer geben 1,1 Milliarden US-Dollar in zwei Wochen aus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klein, kleiner, unsichtbar: Chronologie einer Karte

SIM Thumb

Die Geschichte der SIM-Karte in Europa ist geprägt vom Trend der Verkleinerung. Die letzte Stufe dieser Schrumpfkur könnte bereits dieses Jahr eingeleitet werden.

Das Subscriber-Identity-Module (SIM) ist ein zentrales Element jedes Mobilfunkgeräts. Es ist die Schnittstelle zum Netz, seit es GSM gibt. Ohne SIM-Karte läuft gar nichts, doch heute kann man leicht vergessen, dass es sie gibt. Die SIM-Karten der ersten Generation indes waren unübersehbar: Im klassischen EC-Kartenformat ragten sie oft deutlich sichtbar aus den Telefonen und vermittelten den Eindruck einer eingeschobenen Telefonkarte, wie man sie früher für Telefonzellen verwendete.

SIM Karte Evolution

Die nächste Generation, die sogenannte Mini-SIM war dann schon deutlich kleiner und bildete für eine recht lange Zeit einen unveränderlichen Standard der Branche. Apple war einer der ersten Hersteller, die mit der Mikro-SIM die Miniaturisierung weiter vorantrieben, das iPad 2 war eins der ersten Geräte mit Mikro-SIM-Slot. Die heute zumeist genutzte Nano-SIM dürfte ziemlich das Ende der Verkleinerung verkörpern, die Karte ist zwar nicht wirklich in den Nanobereich geschrumpft, doch noch kleinere Formfaktoren lassen sich vom Nutzer bald nicht mehr händeln.

Fest verbaut

Während unsere Netzwerke alle auf eine wechselbare SIM setzen, gab es schon lange Parallelentwicklungen, die nie mit einem vom Netzbetreiber ausgegebenen SIM-Modul arbeiteten, wie etwa das inzwischen still gelegte CDMA-Netz in den USA. Und auch bei den heute dominierenden 2/3/4G-Netzwerken gehört die Zukunft womöglich der eSIM.
Ein fest verbautes SIM-Modul, dessen Prägung, die Konfiguration von Netzbetreibereinstellungen und Vertragsinformationen kann flexibel gewechselt werden. Wechselt der Kunde seinen Vertrag, spielt der neue Anbieter die neue Konfiguration auf die SIM.

Apple SIM

Mit der Apple SIM ging Apple in den USA schon einen Schritt in diese Richtung, durchgesetzt hat sich der Standard aber nicht. Die Netzbetreiber sperrten sich lange dagegen eine der letzten Bastionen ihrer Beziehung zum Kunden aufzugeben, noch vor einem Jahr war man sich in Deutschland einig die integrierte SIM nicht zu unterstützen.
Inzwischen hat sich der Wind gedreht: Die Deutsche Telekom ist überzeugt, die eSIM wird vielleicht bereits dieses Jahr kommen und in 2017 dann richtig Fahrt aufnehmen. Mit dieser Entwicklung würde ein weiterer potenzieller Fehlerfaktor, die bewegliche SIM-Karte nebst Verschlussmechanismus, aus den Geräten verschwinden.

The post Klein, kleiner, unsichtbar: Chronologie einer Karte appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: Zulieferer Foxconn braucht staatliche Subvention

Der erwartete, deutliche Rückgang der iPhone-Produktion belastet insbesondere die asiatischen Zulieferer für Apple. Wie das Wall Street Journal berichtet, erhält das wohl bekannteste Zuliefererunternehmen Foxconn für seine Fabrik im chinesischen Zhengzhou nun eine Subvention in Höhe von 81,9 Millionen Yuan , also mehr als 11,6 Millionen Euro. Diese dienen offiziell zum Erhalt der Belegschaft. M...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Synchredible 5.0: Windows-Synchronisierer mit komplett neuer Oberfläche sagt Nein zur Cloud!

Im PC-Alltag ist es oft sehr wichtig, dass auf zwei Rechnern exakt die gleichen Dateien und Ordner vorliegen. Synchredible von ASCOMP hilft bereits seit vielen Jahren dabei, auch ohne Verwendung einer Cloud eine exakt vom Anwender choreografierte Synchronisation vorzunehmen. Nun ist die Version 5.0 erschienen. Sie spendiert der Windows-Software eine komplett neue Oberfläche und neue Funktionen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud kämpft mit Großausfall – iOS 9.2 zehrt am Datenvolumen

systemAuch wenn Apples Systemstatus-Seite bereits entwarnt: Selbst gute zwölf Stunden nach dem nächtlichen iCloud-Ausfall, den Cupertino gegen 1 Uhr meldete, erreichen uns immer noch E-Mails betroffener Anwender, die über Verbindungsprobleme mit Apples Cloud-Infrastruktur berichten. Sollten auch eure Geräte noch mit den Nachwehen der iCloud-Schluckaufs kämpfen, scheint ein erneuter iCloud-Login in den iOS-Systemeinstellungen für Abhilfe sorgen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple App Store: Rekorde über die Festtage


Apple’s App Store konnte über die vergangenen Feiertage neue Rekorde aufstellen.

Apple hat heute bekannt gegeben, dass Kunden auf der ganzen Welt die diesjährige Weihnachtszeit zum bisher erfolgsreichsten Zeitraum für den App Store gemacht haben und neue Rekorde in den Wochen rund um Weihnachten und Neujahr erzielt wurden.

In den zwei Wochen vor dem 3. Januar haben Kunden über 1,1 Milliarden US-Dollar für Apps und In-App-Käufe ausgegeben und haben Rekorde in den beiden aufeinanderfolgenden Wochen sowohl bei Zugriffszahlen als auch Käufen aufgestellt. Der 1. Januar 2016 ist mit 144 Millionen US-Dollar der bisher umsatzstärkste Tag in der Geschichte des App Store gewesen und hat den bisherigen Rekord bei Ein-Tages-Umsätzen, der am Weihnachtstag eine Woche zuvor aufgestellt wurde, übertroffen.

„Der App Store hatte eine Weihnachtszeit für die Geschichtsbücher. Wir sind begeistert, dass unsere Kunden so viele Apps für iPhone, iPad, Mac, Apple Watch und Apple TV heruntergeladen und daran Gefallen gefunden haben. Allein im letzten Jahr haben Kunden im App Store mehr als 20 Milliarden US-Dollar ausgegeben“, sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. „Wir sind allen Entwicklern, die die weltweit innovativsten und kreativsten Apps für unsere Kunden entwickelt haben, dankbar und können es kaum erwarten, was in 2016 alles kommen wird.“

Spiele, Soziale Netze und Unterhaltung gehörten zu den beliebtesten Kategorien im App Store in diesem Jahr; über alle Apple Produkte hinweg haben sich Kunden mit Minecraft: Pocket Edition, Trivia Crack und Heads Up! herausgefordert oder sind mit Freunden und Familie über Facebook Messenger, WeChat und Snapchat in Kontakt geblieben.

Spiele und Abonnement-Apps wie Clash of Clans, Monster Strike, Game of War-Fire Age und Fantasy Westward Journey sowie Netflix, Hulu und Match haben die umsatzstärksten Apps in diesem Jahr dominiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Demnächst Milanaise-Armband auch in Schwarz

Ab dem 29. Januar 2016 wird die Apple Watch auch in Tschechien zu haben sein. Darüber hinaus hat Apple aber auch noch eine weitere Neuerung geleakt: Denn wie auf der tschechischen Apple-Webseite zu sehen ist, wird es das Milanaise-Armband künftig auch in Schwarz geben.

milanaise-schwarz

Auf der tschechischen Apple-Store-Webseite hat das Unternehmen höchst selbst geleakt, dass man künftig das Milanaise-Armband für die Apple Watch auch in Schwarz anbieten wird. Das wird Fans der Apple Watch jetzt vermutlich nicht aus den Socken hauen, denn es gibt bereits vom einen oder anderen Hersteller Armbänder für die Apple Watch, die ein schwarzes Milanaise-Armband darstellen.

Allerdings ist davon auszugehen, dass Apple ähnlich wie beim schwarzen Gliederarmband eine gewisse (garantierte) Qualität an den Tag legen will. Auf jeden Fall war von neuen Variationen bislang noch nicht die Rede und der Fund im tschechischen Store ist der erste Hinweis darauf.

Was das Milanaise-Armband in Schwarz kosten soll, verrät Apple bislang noch nicht. Hingegen gibt es einen Lieferzeitpunkt, den die tschechische Webseite angibt: In 8 Werktagen soll das Armband versandfertig sein. Allerdings sollte man das vorsichtshalber mit der nötigen Prise Skepsis behandeln, da es sich hierbei auch um einen Platzhalter handeln könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Quartalsergebnisse am 26. Januar bekannt

Apple hat angekündigt, dass die vierteljährliche Telefonkonferenz zur Bekanntgabe der Geschäftsergebnisse am 26. Januar um 23 Uhr deutscher Zeit stattfinden wird. Wie üblich wird die Konferenz über einen Audiostream live auf der Apple-Webseite zur Verfügung gestellt. Großes Interesse bei den Ergebnissen aus dem ersten Geschäftsquartal 2016 (viertes Kalenderquartal), in das auch das...

Apple gibt Quartalsergebnisse am 26. Januar bekannt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store an Neujahr: 100.000 Dollar Umsatz pro Minute

app-symboleApple feiert die Weihnachtssaison 2015 als die bislang erfolgreichsten Zeitraum mit Blick auf den Umsatz im App Store für iOS. Vom 21. Dezember bis 3. Januar wurden mehr als 1,1 Milliarden Dollar für Apps und In-App-Käufe ausgegeben. Der Neujahrstag 2016 war dabei mit einem Umsatz von 144 Millionen Dollar der bislang umsatzstärkste Tag in der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Absoluter Trend: Glitzerfolien für iPhone & Samsung

Wohl kaum ein anderes Produkt verkauft sich grad so rasant auf arktis.de wie unsere beliebten Diamond Skin Glitzerfolien von Blingmeister. Für nur 9,90 Euro könnt Ihr damit Euer iPhone oder Samsung Galaxy so richtig funkeln lassen. Besonders eindrucksvoll ist der Glitzereffekt bei Licht- bzw. Sonneneinstrahlung. Seit heute gibt es weitere neue Farben für die beliebten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Basket Fall: Witziges Highscore-Spiel von den Duet-Game-Machern

Erinnert ihr euch noch an das grandiose Duet Game? Von den gleichen Entwicklern hat es mit Basket Fall ein neues Highscore-Spiel in den App Store geschafft.

Basket Fall 2 Basket Fall 1 Basket Fall 4 Basket Fall 3

Ich weiß nicht, wie viel Zeit ich damals mit Duet Game verbracht habe, das auch 2015 immer noch mit neuen Leveln und Updates versorgt wurde. Meine Sucht ging damals soweit, dass ich abends im Bett schon rote und blaue Kreise gesehen habe, wenn ich nicht einschlafen konnte. Das heute erschienene Basket Fall (App Store-Link) macht vielleicht nicht ganz so süchtig, kann dafür aber kostenlos geladen werden.

Basket Fall ist ziemlich schnell erklärt, aber dennoch schwer zu meistern: Ein am Seil baumelnder Basketball fällt durch einen Fingertipp auf das Display nach unten und muss im Korb landen. Auch wenn das die komplette Spielidee ist, gibt es zum Glück noch einige weitere Details, die ich euch mit auf den Weg geben kann.

Basket Fall wird vor allem durch die Tatsache schwierig, dass der Ball am Seil baumelt und man den richtigen Moment treffen muss, um den Korb zu treffen. Je öfter man das schafft, desto schwerer wird das Spiel: Der Korb bewegt sich und es gibt immer wieder neue Hindernisse. Mal besteht die Wand des Levels auch aus gefährlichen Stacheln oder man steht unter Zeitdruck.

Mein bisheriger Highscore in Basket Fall liegt bei 34 Punkten

Auf dem Weg zu einer möglichst hohen Punktzahl können aber auch Bonus-Punkte gesammelt werden. Zwei Punkte gibt es für einen besonders schnellen Treffer. Berührt man den Ring nicht, gibt es drei Punkte. Und schafft man einen perfekten Wurf über die Wand, gibt es sogar vier Punkte. Mein Highscore liegt bisher bei 34 Punkten – wie viele schafft ihr?

Gut finde ich, dass man sich in Basket Fall keine Vorteile via In-App-Kauf verschaffen kann. Für 99 Cent kann man lediglich zusätzliche Themes freischalten, die man durch Münzen auch nach und nach geschenkt bekommt. In Basket Fall gibt es lediglich eine Einschränkung, wenn man das überhaupt so nennen kann: Bei einem Fehlversuch gibt es die einmalige Chance für einen zweiten Versuch, wenn man 50 Münzen investiert oder einen kurzen Werbeclip anschaut.

Gerade durch die verschiedenen Themes, unter anderem gibt es Football, Golf, Fußball oder auch Pinguine und Vampire, und die tolle Atmosphäre samt grafischer Details und Soundeffekte ist Basket Fall durchaus ein lohnenswerter Download. Wie das Spiel genau aussieht, zeigt euch der folgende Trailer.

Der Artikel Basket Fall: Witziges Highscore-Spiel von den Duet-Game-Machern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fühlt ihr euch unter iOS und OS X sicher?

Apple Hardware, iMac, Macbook, Macbook Air, Mac Mini Ivy Bridge

Wir haben gestern unbewusst eine kleine Diskussion rund um das Thema Sicherheit und Betriebssysteme bei Apple herbeigeführt und uns deshalb etwas mit diesem Thema beschäftigt. Wir haben uns gefragt, ob wir uns unter iOS oder OS X noch sicher fühlen oder ob wir glauben, dass Apple zu wenig für die Sicherheit am iPhone oder Mac unternimmt. Fakt ist, dass kein System perfekt ist, aber Apple grundsätzlich versucht so schnell wie möglich zu reagieren, um die bekannten bzw. aufgetauchten Fehler zu beheben. Dies gibt schon ein gewisses Gefühl an Sicherheit, doch müssen wir das Thema doch etwas splitten.

In den Augen vieler, ist iOS wirklich ein sicheres System. Auch wir sind der Meinung, dass man sich unter iOS sicherer fühlt als unter OS X. Hier haben wir schon des öfteren eine Attacke über uns ergehen lassen müssen oder man bekommt Mails, die nicht gerade freundlich gesinnt sind. Unter iOS ist dies eher weniger der Fall und hier geht es auch nicht so einfach, da man durch die Kontrollmechanismen des App Stores kommen muss. Unter OS X kann eine App aus dem Netz geladen werden und zu einem Angriff auf die eigenen Daten führen.

Wie seht ihr das Thema „Sicherheit“? Wo fühlt ihr euch sicher?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyMP4 MXF Converter

AnyMP4 MXF Converter ist die beste MXF Video-Konverter-Software, die MXF nicht nur auf Final Cut Pro, iMovie, Avid Media Composer zur weiteren Bearbeitung importieren, sondern auch zu AVI, MP4, MOV, M4V, MPEG, WMV konvertieren kann. Dieser konverter ist dazu fähig, MXF-Datei in speziellen Formaten inkl. Apple ProRes, Apple Intermediate Codec, und Avid DNxHD umzuwandeln, damit sie auf Video-Bearbeitungssoftware wie Sony Vegas, Adobe Premiere, Avid Media Composer zu importieren sind. Die konvertierte MXF Videodateien lassen sich auch auf , iPhone, iPod abspielen.

Haupteigenschaften:

1. MXF-Datei in FCP, iMovie, und Avid Media Composer etc. konvertieren

* MXF in andere Video/Audioformate konvertieren

AnyMP4 MXF Converter ermöglicht es Ihnen, MXF-Video in jegliche populäre Video-/ Audioformate wie AVI, MP4, MOV, M4V, MPEG, AAC, AIFF, MP3, WAV usw. umzuwandeln, dann können Sie das konvertierte MXF Video auf iPhone 5, iPhone 4S, mini, 4, iPod touch, und iPod nano genießen.

* MXF auf Video-Bearbeitungssoftware importieren

Diese Video-Konverter-Software kann MXF/P2 MXF-Datei in jedes spezielle Format wie Apple ProRes, Apple Intermediate Codec und Avid DNxHD konvertieren, um sie auf Video-Bearbeitungssoftware inkl. Final Cut Pro, iMovie, Avid Media Composer zu importieren.

2. Ihre Videos bearbeiten und personalisieren

* Mehrere Bearbeitungsfunktionen stehen Ihnen zur Verfügung

Dieser MXF Converter bietet Ihnen professionelle Bearbeitungsfunktionen, mit denen Sie dazu fähig sind, Video Effekt einzustellen, Video Segmente zu schneiden, Video-Frame zuzuchneiden und Wasserzeichen hinzuzufügen. Sie können auch mehrere Video-Clips in eine neue einzelne zusammenfügen.

* Ausgabe-Parameter einstellen

Öffnen Sie die „Profileinstellungen“ Fenster. Hier können Sie Ausgabe Video-Einstellung wie Video Auflösung, Video Bitrate, Bildrate, Video Encoder, Seitenverhältnis und Audio Kanäle, Abtastrate, Audio Encoder, Audio Bitrate nach Ihren Wünschen ganz einfach justieren.

3. Benutzerfreundlich und einfach zu bedienen

* Lieblingsbilder gefangennehmen

Mit der Funktion Snapshot können Sie Ihre Lieblingsbilder aus dem Video gefangennehmen und sie auf der lokalen Festplatte als JPEG, BMP, und PNG speichern.

* Batch-Konvertierung

Sie können mehrere MXF-Dateien gleichzeitig unbeschränkt konvertierten. Anhand von dem einzigartigen Design und der benutzerfreundlichen Oberfläche lassen sich ganzen Umwandlungsprozess in kurzer Zeit beenden.

WP-Appbox: AnyMP4 MXF Converter (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1,1 Milliarden Dollar: Apple mit App Store Rekord-Einnahme

Apple hat gerade offiziell für den App Store eine neue Rekord-Einnahme verkündet.

Allein in zwei Wochen rund um Weihnachten und Neujahr (bis einschließlich 3. Januar) gab es im App Store Einnahmen von 1,1 Milliarden Dollar. Phil Schiller, Apples Senior-Vize-Präsident für weltweites Marketing, sagt:

„Der App Store hatte eine Weihnachtszeit für die Geschichtsbücher. Wir sind begeistert, dass unsere Kunden so viele Apps für iPhone, iPad, Mac, Apple Watch und Apple TV heruntergeladen und daran Gefallen gefunden haben. Allein im letzten Jahr haben Kunden im App Store mehr als 20 Milliarden US-Dollar ausgegeben. Wir sind allen Entwicklern, die die weltweit innovativsten und kreativsten Apps für unsere Kunden entwickelt haben, dankbar und können es kaum erwarten, was in 2016 alles kommen wird.“

app market

Rekord-Tag: 1. Januar 2016

Der Rekord-Tag war diesmal der 1. Januar. Hier kauften User für 144 Millionen Dollar weltweit im App Store. Inzwischen hat Apple seit dem Start des App Stores (2008) insgesamt 40 Milliarden Dollar an Entwickler ausgeschüttet. Laut Apple sorgte der App Store für 1,2 Millionen neue Jobs in Europa und für 1,4 Millionen neue Jobs in China.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store feiert Rekordzahlen zu Weihnachten – 1,1 Milliarden Dollar Umsatz in zwei Wochen

Apple hat sich soeben per Pressemitteilung zu Wort gemeldet und neue Rekordzahlen für den App Store zu Weihnachten vermeldet. Unter anderem heißt es, dass Apple mittlerweile nahezu 40 Milliarden US-Dollar an Entwickler ausbezahlt hat und weiterhin für unglaubliches Wachstum bei der Schaffung von Arbeitsplätzen sorgt. Allerdings hält Apple noch viele weitere Zahlen parat.

viele_apps

Weihnachtszeit beschert dem App Store neue Rekorde

Apple hat heute bekannt gegeben, dass Kunden auf der ganzen Welt die diesjährige Weihnachtszeit zum bisher erfolgreichsten Zeitraum für den App Store gemacht haben und neue Rekorde in den Wochen rund um Weihnachten und Neujahr erzielt wurden. So gab das Unternehmen an, dass in den zwei Wochen vor dem 03. Januar Kunden über 1,1 Milliarden US-Dollar für Apps und In-App-Käufe ausgegeben haben. Zudem wurden neue Rekorde in den beiden aufeinanderfolgenden Wochen sowohl bei Zugriffszahlen als auch Käufen aufgestellt.

Dabei war der 01. Januar 2016 mit 144 Millionen US-Dollar der bisher umsatzstärkste Tag in der Geschichte des App Store. Neujahr hat den bisherigen Rekord bei Ein-Tages-Umsatzes, der am Weihnachtstag eine Woche zuvor aufgestellt wurde, übertroffen.

„Der App Store hatte eine Weihnachtszeit für die Geschichtsbücher. Wir sind begeistert, dass unsere Kunden so viele Apps für iPhone, iPad, Mac, Apple Watch und Apple TV heruntergeladen und daran Gefallen gefunden haben. Allein im letzten Jahr haben Kunden im App Store mehr als 20 Milliarden US-Dollar ausgegeben“, sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. „Wir sind allen Entwicklern, die die weltweit innovativsten und kreativsten Apps für unsere Kunden entwickelt haben, dankbar und können es kaum erwarten, was in 2016 alles kommen wird.“

Wie eingangs erwähnt, hat Apple seit 2008 knapp 40 Millionen US-Dollar an Entwickler ausbezahlt, ein Drittel davon allein im letzten Jahr. Durch den Erfolg des App Store ist Apple letztendlich auch für die Entstehung und Förderung von 1,9 Millionen Arbeitsplätzen allein in den USA verantwortlich. Nahezu drei Viertel dieser Arbeitsplätze – über 1,4 Millionen – können der Community der App-Entwickler, Softwareingenieure und Unternehmern, die Apps für iOS entwickeln, zugeordnet werden, ebenso wie die Nicht-IT-Jobs, die direkt und indirekt durch die App Economy entstehen. Apple hatte bereite zu einem früheren Zeitpunkt bekannt gegeben, dass die iOS App Economy mehr als 1,2 Millionen Arbeitsplätze in Europa und 1,4 Millionen Arbeitsplätze in China geschaffen hat.

Weitere Infos

Spiele, Soziale Netze und Unterhaltung gehörten in den letzten 12 Monaten zu den beliebtesten Kategorien im App Store. Über alle Apple Produkte hinweg haben sich Kunden mit Minecraft: Pocket Edition, Trivia Crack und Heads Up! herausgefordert oder sind mit Freunden und Familie über Facebook Messenger, WeChat und Snapchat in Kontakt geblieben. Spiele und Abonnement-Apps wie Clash of Clans, Monster Strike, Game of War-Fire Age und Fantasy Westward Journey sowie Netflix, Hulu und Match haben die umsatzstärksten Apps in diesem Jahr dominiert.

Auch auf AppleTV geht der Hersteller ein. Seit dem Start im Oktober zählen unter anderem Rayman Adventures, Beat Sports und HBO NOW zu den populärsten Apps auf dem neuen Apple TV. Zu den Top-Apps bei Apple Watch-Anwendern gehören Fitness-Apps wie Nike+ Running und Lifesum sowie iTranslate und Citymapper in der Kategorie Reisen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Milanaise Armband bald auch in Schwarz

Die Apple Watch gibt es bekanntermaßen in verschiedenen Ausführungen und Farben. Darüber hinaus gibt es dutzende Drittanbieter, die es ermöglichen die Apple Watch nach den eigenen Wünschen zu personalisieren. Bald könnte Apple allerdings eine weitere offizielle Ausführung an den Start bringen, die es bisher noch nicht gab. Dabei handelt es sich um die Apple Watch mit einem Milanaise Armband in Schwarz.

Apple Watch Milanaise Schwarz

Die Kollegen von 9to5Mac haben zugehörige Fotos auf der tschechischen Apple Website entdeckt. Mittlerweile sind die Bilder wieder gelöscht und es wird, wie auch hierzulande, lediglich das silberne Modell angeboten. Eine offizielle Stellungnahme seitens Apple liegt noch nicht vor, wir können also nicht sagen, wann die smarte Uhr mit dem schwarzen Milanaise Armband in den Handel kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Canon: Neuer mobiler Selphy-Fotodrucker

Neuer mobiler Drucker von Canon druckt mehr

Etwas dicker, dafür aber mehr Ausdrucke: Canon stellt den neuen Selphy-Drucker CP1200 vor, der gegenüber dem Vorgängermodell nun 54 statt 36 Prints mit einer Akkuladung druckt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telefonrechnung von 2.000 $: Teenager macht WLAN Assist verantwortlich

Handyverträge mit begrenztem Datenvolumen funktionieren nach dem einfachen Prinzip: Wer zu viel über mobile Daten herunterlädt, muss entweder zahlen oder wird gedrosselt . Das hat jetzt auch der Teenager Ashton Finegold aus San Francisco erfahren. Ihn und seinen Vater schockte die Monatsrechnung von 2.021,07 US-Dollar. Nach Angaben des jungen Mannes ist Apples Funktion WLAN Assist dafür verantw...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GAEB-Online 2016: Ausschreibungen im Bausektor deutlich einfacher bearbeiten!

GAEB-Online hilft Baufirmen dabei, an öffentlichen Ausschreibungen teilzunehmen und ein Angebot ganz komfortabel am Rechner zu erstellen - und zwar in der eigenen Office-Umgebung. Die neue Version GAEB-Online 2016 bringt viele Neuerungen mit, darunter Filterfunktionen, bedingte Formatierungen und ein Aufteilen der Leistungsverzeichnisse für die Auspreisung durch die Nachunternehmer.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2016: Wassergeschützte externe SSD von SanDisk

SanDisk Extreme 510, Connect Wireless Stick, Dual USB Drive 3.0

SanDisk ergänzt seine Familie von externen SSDs um eine spritzwassergeschützte Outdoor-Variante. Einen USB-Stick für Android-Smartphones gibt es nur mit höherer Kapazität, ebenso einen WLAN-Streaming-Stick.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyMP4 MTS Converter

AnyMP4 MTS Konverter kann MTS, M2TS und TS in andere allgemeine Videoformate wie AVI, MP4, MOV, M4V, MPEG, FLV, MKV und Audioformate wie AAC, AIFF, MP3, WAV etc. konvertieren und sogar die Formate, die von Video Bearbeitungssoftware z.B. wie Final Cut Pro, iMovie und Avid Media Composer unterstützt werden. Die konvertierten MTS Video lassen sich auf , Mini, 4, iPhone, iPhone 5, iPod und iPod touch wiedergeben.

Haupteigenschaften:

1. MTS in MP4, MOV, M4V, FLV, AVI und MPEG… konvertieren

*MTS in andere Video/Audioformate konvertieren

Mit AnyMP4 MTS Konverter können Sie MTS Videos in andere populäre Video/Audioformate wie AVI, MP4, MOV, M4V, MPEG, AAC, AIFF, MP3 und WAV, etc. umwandeln. Damit können Sie die konvertierten MTS Videos auf iPhone, iPhone 4S, iPhone 5, , mini, 4, iPod, iPod touch und iPod nano ansehen.

* MTS Dateien in FCP, iMovie und Avid Media Composer importieren

Sie können MTS und M2TS Dateien in jegliche Video Bearbeitungsapp inkl. Final Cut Pro, iMovie und Avid Media Composer importeiren.

2. Personalisieren Sie Ihr Ausgabevideo

* Mehrere einfache Video Bearbeitungsfunktionen bieten

Diese MTS Konverter App bietet Ihnen viele Video Bearbeitungsfunktionen. Sie können Videoseffekt einstellen, Videolänge schneiden, Video-Bildschirmgröße croppen und Wasserzeichen auf das Video hinzufügen. Außerdem können Sie einige Videoclips in eine einzelne Videodatei zusammenfügen.

* Output Parameter einstellen

Öffnen Sie das Fenster „Profileinstellungen“, hier können Sie die Video/ Audio-Einstellungen wie Video Auflösung, Video Bitrate, Bildrate, Video Encoder, Seitenverhältnis und Audio Kanäle, Abtastrate, Audio Encoder, Audio Bitrate ganz einfach justieren.

3. Benutzerfreundlich und einfache Bedienung

* Lieblingsbilder gefangennehmen

Mit der Funktion „Snapshot“ können Sie Ihre Lieblingsbilder aus dem Video gefangennehmen und sie als JPEG, GIF oder BMP Format auf Ihrer lokalen Festplatte speichern.

* Batch-Konvertierung

Sie können zur gleichen Zeit mehrere MTS Dateien in verschiedene Videoformate unbeschränkt konvertierten. Das einzigartige Design und die intuitive Benutzeroberfläche ermöglichen es Ihnen, alle Umwandlungsprozesse in beispielloser Geschwindigkeit zu schaffen.

WP-Appbox: AnyMP4 MTS Converter (Kostenlos, Mac App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weihnachtsgeschäft: Apple präsentiert Quartalszahlen Q1 am 26. Januar

Apple Börse Geld Zahlen Aktie zahlen und Umsätze Thumb

Neue Quartalszahlen von Apple wird es nach neusten Informationen am Dienstag, den 26. Januar geben. Dann gibt der kalifornische Großkonzern wieder einen Einblick in das abgelaufene Quartal und stellt seinen Kunden und den Aktionären wichtige Zahlen, Daten und Fakten des vergangenen Weihnachtsgeschäfts dar.

Besonders spannend sind dabei natürlich die alljährlichen Zahlen aus der iPhone-Schiene. Doch auch für das neue iPad Pro dürfte es erste interessante Zahlen geben. Darüber hinaus sind möglicherweise auch beliebte Weihnachtsgeschenke wie das Apple TV und die Apple Watch maßgeblich am Ergebnis beteiligt. Gesonderte Zahlen dieser beiden Apple Produkte dürften wir am 26. Januar mit hoher Wahrscheinlichkeit jedoch nicht erwarten.

Apple Q1 2016

Die Quartalskonferenz startet am 26. Januar um 23 Uhr deutscher Zeit und lässt sich hier live verfolgen. Im Anschluss werden wir euch natürlich standesgemäß wieder umfassend über Apples aktuelle Zahlen informieren.

The post Weihnachtsgeschäft: Apple präsentiert Quartalszahlen Q1 am 26. Januar appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iHUB mit Apple Logo

iGadget-Tipp: iHUB mit Apple Logo ab 7.09 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Schicker kleiner passiver 4 Port USB HUB mit Apple Logo.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Für bessere iCloud-Server: Zweites Rechenzentrum in Reno

Vor einigen Jahren berichteten wir bereits über den Bau eines Datenzentrums in Reno, Nevada. Jetzt informieren die Kollegen von Macrumors, dass sich bald ein zweites Rechenzentrum dazugesellen soll, falls der eingereichte Antrag genehmigt wird. Das bestehende Datenzentrum ist in den letzten Jahren immer weiter ausgebaut worden und steckt nach wie vor in der Entwicklung. Am Ende soll es aus 14 Gebäuden mit rund 38.000 m² Fläche bestehen. In dieser Größenordnung soll auch das neue Projekt liegen, das unter dem Namen „Project Huckleberry“ geführt wird.

apple_reno_data_center Rechenzentrum

Trevor Lloyd, der für die strategische Planung und Entwicklung in Washoe County zuständig ist erklärte:

„It’s a whole different set of buildings but it looks like it is going to be essentially the same design as Project Mills, only turned perpendicularly to the east.“

Project Mills ist das bestehende Rechenzentrum, an dem sich die neuen Bauten dann orientieren werden. Darüber hinaus heißt es, dass ein neuer Solarpark im Zusammenhang mit Project Huckleberry auf dem Gelände entstehen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steinberg veröffentlicht Demoversion von Cubase 8.5

Im Dezember brachte Steinberg die professionelle Musikproduktionssoftware Cubase in der Version 8.5 auf den Markt.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ungewollte Downloads: Apple Music und iTunes Match verstopfen iOS-Geräte

Apple Music

Eine Fehlfunktion der iCloud-Musikmediathek führt zum unerwünschten Herunterladen von großen Musikmengen auf iPhone und iPad, wie Nutzer berichten. Dies kann auch das mobile Datenvolumen aufbrauchen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox beugt sich der Webkit-Dominanz

Mozilla Firefox

Künftige Versionen des Mozilla-Browsers werden die wichtigsten CSS-Eigenschaften mit Webkit-Präfix verstehen können – ein Schritt, den auch Microsoft bereits gehen musste

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Mail-App CloudMagic: Neu für OS X, aktualisiert für iOS

alles-cloudDie E-Mail-Applikation CloudMagic poltert mit zwei Neuankündigungen in den ruhigen Mittwochnachmittag: Zum einen haben die Macher der Push-Applikation ihre iOS-Version aktualisiert und bieten den kostenlosen Download für iPad und iPhone nun in Version 7.5.3 an; zum anderen lässt sich CloudMagic erstmals auch in einer Desktop-Ausgabe für den Mac laden. Der IMAP-Client arbeitet mit fast allen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aipoly Vision: Kostenlose Universal-App soll sehbehinderten Menschen helfen

Mit Aipoly Vision gibt es eine sehr interessante Neuerscheinung im App Store. Wie wir in unserem Test herausfinden konnten, gibt es aber noch viel Luft nach oben.

Aipoly Vision 3 Aipoly Vision 1 Aipoly Vision 2 Aipoly Vision 4

Sehbehinderte Menschen und ein Smartphone? Das passt durchaus gut zusammen, insbesondere Apple bietet in iOS sehr gute Bedienungshilfen. Wir haben in Sachen VoiceOver in unserer App zwar noch einige offene Baustellen, wollen euch an dieser Stelle aber dennoch auf eine neue App aufmerksam machen, die sehbehinderten Nutzern helfen kann.

Aipoly Vision (App Store-Link) steht seit heute als kostenloser Download für iPhone und iPad im App Store bereit und soll dabei helfen, Objekte und Farben über die Kamera des Geräts zu erkennen. Wir können an dieser Stelle vorwegnehmen: Aipoly Vision funktioniert längst nicht perfekt und hat durchaus ein paar Haken (wie etwa die fehlende deutsche Lokalisierung), aber die Idee ist sehr gelungen.

Zunächst einmal ist Aipoly Vision einfach zu bedienen: Nach dem Start der App gibt es eine kleine Einführung, danach reicht ein einfacher Klick auf den großen Aufnahme-Button am unteren Bildschirmrand, um die Kamera zu aktivieren. Dann werden alle Objekte, die vor der Linse erscheinen, von der Kamera erkannt. Nun, alle sind es dann leider doch nicht.

Aipoly Vision macht aus einer Tastatur mit Bildschirm gerne mal ein MacBook und aus einer Magic Mouse einen kompletten Apple Computer. Andere Dinge, wie beispielsweise ein Schlüsselbund, eine Tasse, Stifte oder Scheren werden aber gut erkannt.

Aipoly Vision nicht ganz so innovativ wie Be My Eyes

Ich kann mich sicherlich nicht in die Lage einer sehbehinderten Person hineinversetzen, aber im Normfall dürfte es eigentlich einfacher sein, die Gegenstände zu ertasten. Sinnvoller ist da beispielsweise der Farb-Modus, den Aipoly Vision ebenfalls bietet: Ist das Fadenkreuz auf eine bestimmte Farbe gerichtet, wird diese von der App erkannt und vorgelesen. Auch hier zwar nur auf Englisch, aber deutlich genauer als bei Objekten.

An eine Idee kommt Aipoly Vision aber bei weitem nicht heran: Be My Eyes. Die ebenfalls kostenlose App verbindet sehende und sehbehinderte Menschen in einer Art Videoanrufe. So können Fragen wie diese im Handumdrehen beantwortet werden: Wie lange ist die Milch noch haltbar? Steht eine Dose Früchte oder Tomaten vor mir? Welche Farbe hat die Hose bei H&M? All diese Fragen können in der App Be My Eyes, in der man sprichwörtlich seine Augen ausleiht, ganz schnell beantwortet werden.

Der Artikel Aipoly Vision: Kostenlose Universal-App soll sehbehinderten Menschen helfen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pencil: Chipworks findet 16 Halbleiter-Chips im iKonzern-Stift

Apple Pencil: Chipworks findet 16 Halbleiter-Chips im iKonzern-Stift auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Mit dem Apple Pencil stellte der iKonzern seine erste Stylus-Variante für das neue iPad Pro vor. Nachdem uns die Tech-Blogger von iFixit bereits mit einem Teardown versorgten, haben sich die […]

Der Beitrag Apple Pencil: Chipworks findet 16 Halbleiter-Chips im iKonzern-Stift erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schneller Tipp für Kurzentschlossene: Vergünstigtes Disk-Recovery-Tool und gratis Apple-eBook

Wer sparen will, muss schnell zuschlagen. Es ist nämlich nicht bekannt, wie lange diese Angebote noch gültig sind: Kurzzeitig wird eine nützliche Mac-App sehr vergünstigt angeboten. Zusätzlich kann ein eBook über das Thema Apple zur Zeit sogar kostenlos geladen werden.

Das Disk-Recovery-Tool "Drill-Media Recovery" wird statt regulär € 39,99 momentan für nur € 1,99 angeboten. Dies geschieht nach Angaben im App-Store im Rahmen des "Two Dollar Tuesday". Mit diesem Tool können gelöschte Daten...

Schneller Tipp für Kurzentschlossene: Vergünstigtes Disk-Recovery-Tool und gratis Apple-eBook
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweites Apple-Datenzentrum in Reno beschlossen

Apple betreibt heute schon eine Serverfarm auf einer Fläche von fast eineinhalb Quadratkilometern im Technologiepark von Reno, Nevada. Jetzt hat der Konzern bei den verantwortlichen Stellen des Washoe County die Erlaubnis für ein zweites Projekt an gleicher Stelle beantragt. Das neue Datenzentrum soll direkt an das erste angrenzen und etwa den gleichen Umfang haben. Für das nördliche Nevada ist...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

caRRage

сaRRage — Krieg auf Rädern

CaRRage ist ein spannendes Arkade-Rennspiel in einem post-apokalyptischen Universum. Es wird von wahnsinnigen Fahrern beherrscht, die zum Äußersten bereit sind. Erleben Sie atemberaubende Rennen auf harten Fahrzeugen, von der eingestaubten Rostlaube, einem Van mit Kreissäge bis zum unzerstörbaren Truck, der alles abräumt, was sich ihm in den Weg stellt.

Das wichtigste Merkmal von caRRage ist die fortschrittliche und genau konzipierte Physik, die es Ihnen ermöglicht, sich wie auf einem echten Kampfwagen zu fühlen. Hinzukommen einzigartige Spielmodi wie die Schlacht in der offenen Arena und die Lieferung im gepanzerten Truck. Das ist das perfekte Rennspiel mit viel Schießerei, Kollisionen und Explosionen.

Tolle Grafik und die neuesten Funktionen der Unity Engine, unglaublich realistische Autocrashs und Zerstörungen, bunte Explosionen und Shootings. Das alles wird Sie in die Atmosphäre der guten alten Arkade-Rennspiele versetzen in einem dynamischen und wunderschönen Spiel, wie Sie es nie zuvor auf einer mobilen Plattform erlebt haben.

Einzigartige caRRages Funktionen:

— 11 einzigartige Rennorte (9 Rennstrecken, offene Arena und Truck-Strecke) 
— spannende Einzelspieler-Kampagne und Multiplayer-Modus über Wi-Fi
— 3 detaillierte Spielumgebungen in Full 3D: Wüste, Stadt, Industriegebiet
— 3 Spielmodi: klassische Rennen mit Waffen, Liefermodus mit Truck und Rennen in der offenen Arena
— 8 Fahrzeuge (Truck, Van und andere tödliche „Kisten“) mit vielen Verbesserungen und Modifikationen
— 34 Getriebe, die Ihr Auto in eine wütende Waffe verwandeln
— 9 Waffentypen mit Verbesserungen
— 40 Originalaufkleber
— exklusive Soundtracks, die der Spielatmosphäre den letzten Schliff geben

Rammen Sie Ihre Gegner, setzen Sie Nitro ein, um sie in der Kurve zu überholen, sprengen Sie sie mit Minen in die Luft oder demonstrieren Sie exzellentes Können beim Fahren und wenn nichts hilft: schießen Sie sich den Weg mit Raketen frei!

WP-Appbox: caRRage (Kostenlos*, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BitBar: OS X-Menüleiste auf Kommando

buyEine Freeware-Empfehlung für Terminal-Freunde. Die Mac-Anwendung BitBar lässt sich wohl am besten als kleiner Bruder der umfangreichen April-Vorstellung Textbar beschreiben. Wie TextBar gibt auch BitBar den Output beliebiger Terminal-Skripte in der Mac-Menüsleiste aus und lässt sich nach Belieben für eigene Projekte nutzen. BitBar: Kann auch die IP-Adresse anzeigen Der Open-Source-Download des Londoner Entwicklers Mat Ryer […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Apple drosselt die Produktion

Einem Medienbericht zufolge lässt Apple die Produktion seiner beiden iPhone-Modelle 6S und 6S Plus deutlich reduzieren. Die Produktionskürzungen des Konzerns schrecken die Märkte auf. Auch die Aktien der Zulieferer in Europa und Asien geraten nun stark unter Druck. Apple drosselt offenbar die Produktion seiner beiden neuen iPhone-Modelle 6S und 6S Plus drastisch. Wie die renommierte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2016: So viele neue MacBooks - keines von Apple

Lenovo, LG und Hewlett Packard zeigen auf der heute in Las Vegas gestarteten Messe neue Notebooks, die in Formen und Farben nicht wenig an das aktuelle Design von Apples Retina-MacBook erinnern. Die technischen Daten der Geräte variieren dabei stark. Von 12 bis 15 Zoll, Full HD bis 4K ist alles dabei. Hauptsache, das Pressefoto ist im richtigen Winkel gemacht, um optisch zu verschlanken.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Mail-Client Cloud Magic jetzt auch für Mac

3 Millionen User nutzen Cloud Magic für iOS. Die App gibt’s jetzt auch für den Mac.

Die Entwickler haben heute im Mac App Store Version 1.0 für den Mac bereitgestellt. Wie auch die iOS-Variante versteht sich unsere heutige App des Tages auf quasi alle Mailkonten: Gmail, Exchange, Yahoo, Outlook, iCloud, Google Apps, Office 365 und IMAP.

Cloud Magic

Die schlanke, recht minimalistische Mac-App ist deutsch lokalisiert und bekommt von uns Extrapunkte für: Handoff-Support, Sync-Funktion über alle Devices (einmaliges Anlegen eines Cloud-Magic-Accounts erforderlich), Quick Actions, Unified Posteingang aller angelegten Mail-Accounts, Push (auch für speziell ausgewählte Ordner) und Keyboard-Shortcuts. Günstig ist die Mac-App allerdings nicht. Die iOS-Version kann gratis geladen werden. (ab OS X 10.10 oder neuer)

CloudMagic Email CloudMagic Email
(3)
19,99 € (9 MB)

Hier geht es zur iOS-Version:

CloudMagic Email CloudMagic Email
(2)
Gratis (universal, 48 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hebt die Preise für iPhones und iPads in Deutschland an

Zum 1. Januar 2016 hat Apple die Preise für iPhones und iPads leicht angehoben. Die Preise für das iPhone 6s, iPhone 6s plus und das iPhone 5s sind dabei um ca. fünf Euro angestiegen. Die für das iPad Air, iPad Air 2, iPad Mini 2, iPad Mini 4 und iPad Pro um ca. acht Euro.

Die erhöhten Preise gehen konform mit der Einigung, die der Branchenverband Bitkom und die Verwertungsgesellschaften (wie zum Beispiel der GEMA) Anfang Dezember 2015 erzielt haben...

Apple hebt die Preise für iPhones und iPads in Deutschland an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BattleHand: neues Card-Battler-RPG für iOS

Mit BattleHand (AppStore) hat Kongregate am heutigen Mittwoch ein neues Card-Battler-RPG für iOS veröffentlicht.

Die Universal-App ist ein F2P-Titel und kann dementsprechend kostenlos aus dem AppStore geladen werden. Das Spiel verschlägt euch in das eigentlich friedliche Land von Bestienberg. Doch eine dunkle Bedrohung zieht auf und so macht sich zunächst ein einzelner Magier, später eine ganze Gruppe von Helden auf in den Kampf gegen die feindlichen Bestien und Kreaturen der gefürchteten Königin.
BattleHand iOS
Diesen steht ihr in zahllosen Kämpfen gegenüber, die rundenbasiert ablaufen. Seid ihr am Zug, könnt ihr Angriffs- und Verteidigungskarten ausspielen, um den Gegnern Lebensenergie zu nehmen sowie eure eigene zu schützen. Jede Karte hat dabei eine eigene Rundengeschwindigkeit, wird also nicht unbedingt sofort, sondern erst nach zwei oder drei Runden ausgespielt. Dafür ist aber auch ihre Wirkung stärker. Außerdem solltet ihr auch immer die Elemente (Erde, Luft, Geister, Wasser und Feuer) im Hinterkopf haben. Denn ihr geschickter Einsatz kann euch weitere Boni einbringen.
BattleHand iOS

BattleHand bietet auch einen PvP-Modus

Neben dem Kampagnen-Modus könnt ihr unter anderem auch andere Spieler herausfordern. Siege bringen euch Gold und Ruhm sowie manchmal auch neue Karten ein. Mit diesen könnt ihr euer Deck aus 8 Karten optimieren, indem ihr bestehende Karten gegen bessere austauscht oder eure Karten durch den Einsatz von Bonuskarten aufwertet. Mit den virtuellen Währungen könnt ihr zudem neue Helden und Kartendecks freischalten, um euer Team zu vergrößern sowie neue Kartensets zu erhalten. Die beiden virtuellen Währungen dafür könnt ihr zum Teil im Spiel verdienen, zum Teil per In-App-Kauf erwerben. Außerdem reduziert ein Energiesystem die Spielzeit, das uns in unserer Zeit mit dem Spiel aber genausowenig wie die IAPs noch nicht ausgebremst hat.

BattleHand Trailer

Der Beitrag BattleHand: neues Card-Battler-RPG für iOS erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch kommt nach Portugal, Malaysia und Tschechien – neue Apple Stores in Mexiko Stadt

Apple treibt die Markteinführung der Apple Watch weiter voran. Nachdem die Apple Smartwatch im April dieses Jahres nur in einer handvoll Ländern zur Verfügung stand, kann sie mittlerweile in deutlich mehr Ländern gekauft werden. Zudem hat Apple die Vertriebskanäle erweitert und verkauft die Watch nicht mehr nur über den Online Store und die Retail Stores. Stattdessen gibt es die Apple Watch unter anderem bei T-Mobile, o2, Saturn, Media Markt und Co. zu kaufen.

Apple Watch kommt nach Portugal, Malaysia und Tschechien

Ab sofort können auch Kunden in Malaysia die Apple Watch kaufen. Sowohl die Apple Watch Sport, Apple Watch als auch die Apple Watch Edition sind erhältlich. Die Appe Watch Sport startet bei 1.599RM für das 38mm Modell (umgerechnet 340 Euro). Für die Appe Watch Edelstahl 38mm werden 2.499RM (umgerechnet 531 Euro) fällig.

Ab dem 29. Januar wir die Apple Watch zudem in Portigal und Tschechien zur Verfügung stehen. Für diese Länder wurden noch keine Preise genannt. Zudem ist die Apple Watch in Kürze in einer Sonderedition für das Chinesische Neujahrsfest erhältlich.

Neue Apple Stores in Mexiko Stadt

Apple ist weiter auf Epxansionskurs. Unter anderem konzentriert sich das Unternehmen auf Lateinamerika. Zwei neue Ladengeschäfte sollen in Mexiko Stadt eröffnet werden, so konnte es Macrumors von einem anonymen Tippgeber in Erfahrung bringen.

store_mexiko_geruecht

Aus einem internen Dokument geht hervor, dass Apple bis zum 18. Januar neues Personal für Mexiko Stadt sucht. Der erste Apple Store in Mexiko Stadt soll im Centro Santa Fe, dem größten EInkaufszentrum in Lateinamerika, eröffnen. Die Örtlichkeit für den zweiten Store ist unbekannt. Es heißt jedoch, dass dieser ähnlich prominent platziert und dass das Design des Stores in Brüssel adaptiert werden soll. Weitere Eröffnungen in Mexiko, so z.B. in Guadalajara und Monterrey sind geplant. Aber auch in Chile, Peru und Argentinien sollen mittelfristig Stores ihre Pforten öffnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Withings Thermo: W-Lan Fieberthermometer mit iOS-Anbindung

Withings Thermo: W-Lan Fieberthermometer mit iOS-Anbindung auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

In Las Vegas beginnt das neue Jahr wie üblich mit der CES und liefert Technik-affinen Menschen die ersten Tech-Highlights des Jahres. Auch im Bereich iDevice-Zubehör werden dort einige Hersteller ihre […]

Der Beitrag Withings Thermo: W-Lan Fieberthermometer mit iOS-Anbindung erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES: Die 12″ MacBook Klone sind los

Lenovo Yoga 900S

Seit heute tummeln sich Unmengen von Technik-Interessierten in Las Vegas auf der Consumer Electronics Show, der weltweit größten Fach-Messe für Unterhaltungselektronik. Dabei gibt es jährlich spektakuläre Neuerungen in nahezu allen Bereichen, vom Auto bis zur Smartwatch. Heuer gibt es außerdem einen Trend: Ultraleichte MacBook Klone.

Als Apple Anfang 2015 das 12 Zoll große, ultraleichte und ultradünne Macbook ganz ohne Lüfter vorgestellt hat, spalteten sich die Gemüter. Während die einen von der Zukunft des Laptops sprachen, gab es vom anderen Lager heftige Kritik z.B. wegen den neuen Anschlüssen. Fakt ist, das Konzept scheint relativ gut durchdacht zu sein, denn das MacBook erfreut sich bereits großer Beliebtheit und wurde schon mehrmals „kopiert“.

Okay, zugegeben, Apple war nicht der erste Hersteller, der einen superdünnen Computer auf den Markt gebracht hat. Dennoch muss man auch zugeben, dass diese drei Kandidaten, die HP, Lenovo und LG auf der CES ausstellen, nicht nur eine Ähnlichkeit im Vergleich zum Macbook aufweisen:

HP-EliteBook-Folio

HP’s neues EliteBook Folio ist 12,5 Zoll groß

Lenovo-Yoga-900S

Das 12-Zoll YOGA 900S ist das dünnste konvertible Notebook der Welt, toll nicht?

LG-Gram-15 Laptop MacBook Klon

LG’s 15 Zoll MacBook in Gold

Technisch gesehen können alle mehr oder weniger mit dem MacBook mithalten. HP’s Gerät kommt sogar mit einem 4K Display daher!

Bilder via, via, via

The post CES: Die 12″ MacBook Klone sind los appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausblick auf 2016: Neue WLAN-Standards für mehr Geschwindigkeit und Reichweite

WLAN ist seit über eineinhalb Jahrzehnten nicht mehr aus der IT- und Unterhaltungselektronik-Branche wegzudenken. Computer, Smartphones, Multifunktionsdrucker, Digitalkameras, Tablets, Spielkonsolen, Fernseher, Smart-Home-Hardware... – die Zahl an Geräten, die die Funktechnologie zum Datenaustausch nutzt, steigt rasant. Ebenso schnell wird die WLAN-Technik weiterentwickelt.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Neues schwarzes Milanaise-Armband aufgetaucht

Ein neues Milanaise-Band für die Apple Watch zeigt sich in Tschechien, Ungarn und Portugal.

In den dortigen Apple Online Stores taucht das schwarze Milanaise-Band, bisher weltweit nicht verfügbar, in Bildern auf. Aktuell gibt es nur ein silbernes Milanaise-Band für die Watch. Dieses kostet 169 Euro.

Milanaise Watch schwarz

Im tschechischen Store wird die Lieferzeit mit acht Tagen angegeben. Ob es sich um einen Fehler handelt oder ob Apple das neue Band wirklich ins Angebot nimmt, ist derzeit noch nicht klar. Gegen die Erweiterung des Sortiments spricht aber prinzipiell nichts, zumal das Band ja gut aussieht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: Apple lässt Produktion um 30% kürzen

Apple soll die Produktion der aktuellen iPhones um gut ein Drittel im laufenden Quartal zurückfahren lassen, heißt es aus einem neuen Bericht. Schuld daran soll sein, dass die Lager voll sind und die Verkäufe nicht wie erwartet ausfielen.

In einem Bericht von Nikkei wird davon gesprochen, dass Apple die Produktion von iPhone 6s und 6s Plus um 30% im ersten Kalenderquartal 2016 zurückfährt. Man habe inzwischen die Lagerbestände weltweit gut auffüllen können. Angeblich soll Apple seinen Zulieferern ursprünglich mitgeteilt haben, dass sich am Produktionsvolumen in diesem Jahr nichts gegenüber dem Vorjahr ändert, aber durch schwächelnde Verkaufszahlen, habe sich Apple zu diesem Schritt entschieden.

Als Gründe für die schlechteren Verkaufszahlen gibt Nikkei an, dass es für Kunden kaum Gründe gibt, sich ein iPhone 6s zu kaufen, wenn man bereits ein iPhone 6 hatte. Dazu kommt der Umrechnungskurs zum Dollar, der vor allem in Schwellenländern zu teils erheblichen Preiserhöhungen geführt habe.

Die Kürzung der Produktion soll aber nur bis Ende März anhalten, um Verkäufern die Möglichkeit zu geben, ihre Lager zu räumen. Ab April wird davon ausgegangen, dass das Produktionsvolumen wieder auf normale Regionen normiert wird. Wie viele iPhones Apple in den ersten drei Monaten nach Markteinführung verkauft hat, werden wir am 26. Januar erfahren, wenn Apple seine Quartalszahlen bekanntgibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Calendar 366 Plus 1.2.3 - $6.99



Calendar 366 Plus is the complete menu bar calendar app. Click on the icon and get an overview of your events. Click on a date and see details or switch to the expanded view to see all upcoming events in just a single window.

Features
  • Quick menu bar access (hotkey)
  • Complete menu bar calendar app
  • Menu Item Positioning
  • Menu Item Customization (Icon, Date/Time, Icon+Date/Time)
  • Sync with OS X's account and calendar settings
  • Localized date format with system settings
  • Quick search for events
  • Easily create, modify, or delete events
  • Easily create or complete reminders
  • Different settings to list forthcoming events
  • Switching between compact and full view
  • Define your own hotkey to open Calendar 366
  • Open events in OS X's calendar app with a single click
  • Dark mode compatible
  • Black-and-white or coloured menu-bar icon


Version 1.2.3:
New
  • Flashing clock separators (option)
  • Reminders - priority added
  • Tooltips added
Fixed
  • Textfields - left/right arrows
  • Popover behaviour optimized


  • OS X 10.9 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2016: Robuste Akku-Hülle für Plus-iPhones

Zertifiziert staub- und wasserdicht sowie schock- und kratzfest ist die Akku-Hülle LifeProof FRĒ Power für die iPhones 6/s Plus, die laut Hersteller bald für 149,99 US-Dollar in den Handel kommen soll. LifeProof komplettiert damit seine Reihe robuster iPhone-Cases, die Apples Geräte für das Überleben selbst in gröberen Alltags-Situationen stählen. Zur CES 2016 wird die Hülle derzeit ausgestellt.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: Schwarzes Milanaise-Band gesichtet

Apple leitet das neue Jahr offensichtlich mit verschiedenen Aktualisierungen der Apple Watch ein. Gestern erst wurde auf einigen asiatischen Apple-Seiten eine exklusive Sonderedition der Apple Watch für das Chinesische Neujahr vorgestellt. Heute ist nun ein neues Armband auf der tschechischen Apple-Seite aufgetaucht. Bislang ist das abgebildete schwarze Milanaise-Armband mit der Produktnummer M...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wacom kündigt Handschrift-in-Text-Funktion für Bamboo Spark Notizbuch an

Auch der Marktführer für Stifttabletts und professionelle Stift-Displays ist auf der diesjährigen CES in Las Vegas zugegen und ließ es sich nicht nehmen einige Neuheiten vorzustellen. So werden das smarte Bamboo Spark Notizbuch, sowie die neuen Bamboo Smart Styli für Windows und Android eine Handschrift-inText-Funktion erhalten. Daneben kündigte man die Cloudlösung Inkspace für Bamboo Spark und die Bamboo Paper App an.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

caRRage: Neues Arcade-Rennspiel spielt sich wie Reckless Racing mit explosiven Waffen

Ihr sucht noch etwas Action auf vier Rädern? Wie wäre es dann mit dem neuen Rennspiel caRRage?

caRRage

CaRRage (App Store-Link) wurde Mitte Dezember des letzten Jahres im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich als Freemium-Spiel kostenlos auf alle iPhones und iPads herunterladen, die mindestens iOS 8.0 installiert haben sowie etwa 64 MB an freiem Speicherplatz mitbringen. Eine deutsche Lokalisierung steht für den Arcade-Racer ebenfalls bereit.

Das vorherrschende Ziel von caRRage ist es, auf verschiedenen Rennstrecken am Ende die Oberhand gegen bis zu fünf verschiedene Gegnerfahrzeuge zu behalten. Das klingt zunächst nach einem gewöhnlichen Rennspiel, wird jedoch durch die Tatsache, dass alle Fahrzeuge mit zerstörerischen Waffen ausgerüstet sind, um einiges verkompliziert.

So kann man mit seinem kleinen, aber mit fiesen Spike-Spoilern ausgestatteten Buggy nicht nur hinterhältige Minen auf die Straße legen, sondern auch überholende Fahrzeuge mit einer Rakete abschießen. Für einen zwischenzeitlichen Geschwindigkeitsschub steht zudem ein Nitro-Button zur Verfügung, und kleine Boni pflastern die Straße.

caRRage kommt mit zusätzlichem WLAN-Multiplayer-Modus

Beweisen muss man sich auf insgesamt 11 verschiedenen Rennstrecken, darunter auch eine offene Arena und eine Truck-Strecke, entweder in einer Einzelspieler-Kampagne oder in einem Multiplayer-Modus über WLAN. Zudem stehen drei Spielmodi bereit: Neben einem klassischen Rennen mit Waffen gibt es auch einen Liefermodus mit Trucks oder ein Rennen in der offenen Arena. Die zur Verfügung stehenden acht Fahrzeuge lassen sich nach und nach freischalten und über gewonnenes Preisgeld mit weiteren Verbesserungen ausstatten.

Natürlich gibt es in einem Freemium-Spiel wie caRRage auch In-App-Käufe, die allerdings in meinem Fall zumindest in den ersten Rennen noch nicht sonderlich ins Gewicht fallen und eher für Ungeduldige gedacht sind, die ihre Fahrzeuge schnell aufrüsten wollen. A propos Fahrzeuge: caRRage verfügt über eine auch für Anfänger schnell zu erlernende Steuerung über einen Lenkrad-ähnlichen virtuellen Joystick, drei Aktionsbuttons und einen optionalen Button zum Bremsen und rückwärts fahren. Richtige Draufgänger werden letzteren wohl aber nicht einzusetzen wissen.

Der Artikel caRRage: Neues Arcade-Rennspiel spielt sich wie Reckless Racing mit explosiven Waffen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 6.1.16

Bildung

WP-Appbox: Maths Bricks - Subtraction (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Calculus X: College and AP Calc Test Prep and Tools (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Physics X: College, AP, SAT and MCAT Test Prep and Tools (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: The Serious Job Seeker (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Essay Writing & Essay Topics (Kostenlos, App Store) →

Bücher

WP-Appbox: Rossi and Lucy Go To The Beach (Kostenlos, App Store) →

Dienstprogramme

WP-Appbox: Hold StopWatch (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Big Picture View (0,99 €, App Store) →

WP-Appbox: RUhome: Find out which family member is at home (1,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Save Your Passwords (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: GeoCam: Geo-fencing for NestCam® (2,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Password Creator15 (Kostenlos, App Store) →

Foto & Video

WP-Appbox: Christian Belief & Christmas Wallpapers HD (Kostenlos, App Store) →

Gesundheit & Fitness

WP-Appbox: mind wave: deep sleep, meditate, brainwave, meditation (Kostenlos, App Store) →

Lifestyle

WP-Appbox: Maze Zen (Kostenlos, App Store) →

Musik

WP-Appbox: Music Plus - Free Music Player for SoundCloud, Jamendo and NCT (Kostenlos, App Store) →

Nachschlagewerke

WP-Appbox: Secret Calculator Folder Pro (put your personal information safe and protect them with a password) (1,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Smart Dictionary Italian-Farsi Pro (4,99 €, App Store) →

Produktivität

WP-Appbox: Enphase Design (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Perfect Me - the best manager self-control and daily tasks. (Kostenlos, App Store) →

Soziale Netze

WP-Appbox: Best Sorry eCards - Say Sorry with Heart Felt Sorry Cards (Kostenlos, App Store) →

Sport

WP-Appbox: iCoSpartan (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Scoreboard Remote: Remote Control for ScoreCam (Kostenlos, App Store) →

Spiele

WP-Appbox: Can You Escape 16 X Rooms Deluxe (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Hill Climb Driving 3D (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: The Four Seasons - educational game for children and babies (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Hill Climb 3D (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Lily's Farm Animal Stickers Premium (3,99 €, App Store) →

WP-Appbox: Cryptica (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Color Dodge - Reflexes Game (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Throw the Disk (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: The Hungry Snake (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Rugby World Cup Kicks (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Animals Fighting War (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Run Royal Knight (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Submarine Sail War (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Dinosaur Jurassic Zoo (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Super Hexagon (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Alchemists (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Block Earth (Kostenlos*, App Store) →

Unterhaltung

WP-Appbox: Sport TV (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Talking Pudding the Hamster (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: No-limit Ringtones Pro (Kostenlos, App Store) →

WP-Appbox: Speed Cubes (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeKit-Neuheiten: Deckenventilator und WLAN-Lampenfassung

idevices-homekitWer sich im Rahmen der Elektronikmesse CES viel Neues in Sachen HomeKit versprochen hat, wird bislang enttäuscht. Es wurden in den vergangenen Tagen zwar mehrere Produkte, insbesondere Heizungsregler und -thermostate vorgestellt, die zugehörigen Hersteller konzentrieren sich bislang allerdings ausschließlich auf den US-Markt. Auch die neuen, mit WLAN und HomeKit-Anbindung ausgestatteten Deckenventilatoren von Hunter werden zunächst […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Watch: 42mm Space Black Milanese Loop Armband geleakt

Apple Watch: 42mm Space Black Milanese Loop Armband geleakt auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Nachdem der iKonzern gestern bereits zwei neue Watch-Modelle für die chinesischen Märkte geleakt hatte, folgte nun auf der tschechischen Shop-Webseite des iKonzerns ein neues Armband: Dort findet sich nämlich ein […]

Der Beitrag Apple Watch: 42mm Space Black Milanese Loop Armband geleakt erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GoodNight: Die umfangreichste Nachtmodus-App bislang

app-goodnightSeitdem sich registrierte Entwickler beliebige Open Source-Anwendungen auf ihren iOS-Geräten installieren können – die kostenlose Verknüpfung eurer Apple ID mit developer.apple.com reicht bereits aus – wurden vor allem die frei verfügbaren Display-Dimmer regelrecht überrannt. Im Oktober startete die quelloffene iOS-App GammaThingy von Thomas Finch, kurz danach ging die vom Mac bekannte Nachtmodus-App f.lux online. Die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Selbstfahrende Autos: Herkömmliche Autobauer haben die Nase vorn

Es wird viel spekuliert, auch über ein mögliches AppleCar, das vielleicht schon in den nächsten drei oder vier Jahren vorgestellt werden könnte. Fest steht zumindest, dass viele Unternehmen an einem selbstfahrenden Auto arbeiten. Doch wer hat hier die Nase vorn? Appleinsider legt in einem Bericht Daten von Thomson Reuters zu Grunde, die zeigen, dass herkömmliche Autobauer führend sind, zumindest was die zugesprochenen Patente angeht.

AppleCar

Allen voran Toyota, gefolgt von Bosch und Denso, sowie Hyundai und GM. Google hat zwar groß angekündigt an einem selbstfahrenden Auto zu arbeiten, findet sich aber wenn es um entsprechende Patente geht nur auf Platz 26 wieder. Damit ist Google aber immerhin noch die erste Technikfirma auf der Liste. Natürlich hängt sehr viel davon ab, wie lange die Unternehmen schon auf dem jeweiligen Markt agieren, so sind Apple und Google in diesem Bereich noch sehr neu. Außerdem vergehen 18 Monate zwischen dem Einreichen des Patents und dem möglichen Zuspruch. Wahrscheinlich befinden sich gerade unzählige Ideen von Apple und Google zur Prüfung beim zuständigen Patent- und Markenamt.

Tesla Roadster

Viele Firmen agieren in dem Bereich jetzt deutlich aggressiver und patentieren was das Zeug hält, allerdings gilt auch hier, Qualität vor Quantität. Aus diesem Grund würde auch eine Kooperation von Apple und Tesla durchaus Sinn ergeben, da die jeweiligen Patente gut zueinander passen, sich aber kaum überschneiden dürften. Beispielsweise ist Tesla der Experte für die Batterietechnik, während Apples Spezialitäten Kommunikation und Navigation sind. Auch wenn beide Unternehmen unabhängig voneinander an selbstfahrenden Prototypen arbeiten, führt für Apple voraussichtlich kein Weg an einer Kooperation mit einem Automobilhersteller vorbei. Derzeit sieht es nämlich nicht so aus, als würde das Unternehmen aus Cupertino Produktionsstätten für Autos in Eigenregie bauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LaCie: SSD-basiertes RAID-System mit USB-C-Schnittstelle

Der auf Speicherlösungen spezialisierte Hersteller LaCie hat zur Fachmesse CES 2016, die heute in Las Vegas beginnt, ein neues RAID-System vorgestellt.









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pencil: 15 Chips in einem Stift

Apple Pencil

Das Analysehaus Chipworks hat sich die Technik des iPad-Pro-Stylus näher angesehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Fans von Minecraft: Block Earth gratis statt 4,99 Euro

Fans von Minecraft, aufgepasst: Block Earth ist aktuell kostenlos im Store verfügbar.

Das Universal-Game kostet normalerweise 4,99 Euro. Auch sämtliche In-App-Käufe sind für kurze Zeit gratis. In der App erkundet Ihr zufällig generierte Welten und lasst Eurer Kreativität freien Lauf. Es gibt tonnenweise unterschiedliche Blöcke, mit denen gebaut werden kann.

Block Earth Screen

Auch im lokalen Multiplayer-Modus spielen

Gespielt werden kann nicht nur alleine, sondern auch mit Freunden im lokalen Multiplayer-Modus. Habt Ihr ein beeindruckendes Bauwerk errichtet, dürft Ihr die Welt, in der es sich befindet, auch mit anderen Spielern teilen. Bei Interesse solltet Ihr schnell zuschlagen, denn das Angebot gilt nur eine begrenzte Zeit.

Block Earth Block Earth
Keine Bewertungen
4,99 € Gratis (universal, 59 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pinnacle Studio – die iMovie Alternative für das iPad?

Seit über sechs Jahren knapp befindet sich das iPad auf dem Markt. Doch eine echte Anwendung ist noch nicht wirklich am iPad angekommen. Es geht um die non lineare Videobearbeitung, die auf dem Laptop oder Desktop völlig normal erscheint – zumindest bei denjenigen Nutzern, die sowieso mal ein Video der Geburtstagsparty vom Opi zusammen geschnitten haben. Also, Ihr interessiert Euch für Videoschnitt auf dem iPad? Ihr habt iMovie, möchtet aber ggf. noch ein paar weitere Features und Funktionen? Ja, dann lest auf alle Fälle weiter, denn ich habe hier eine heiße Alternative für Euch, die es erstmals auch ermöglicht, hochauflösenden 4K-Filmschnitt auf iPad und iPhone umzusetzen. Die hier von mir vorgestellte App namens Pinnacle Studio Pro ist universell. Jetzt ein Kauf bekommt man die gleiche große App auf Eurem iPad und iPhone. Im Jahre 2012 hätte ich Euch Avid Studio empfohlen, doch leider gibt es von Avid mehr Musik-Apps im AppStore als spannende Videobearbeitungs-Apps. Aber sicherlich kennt ihr das Unternehmen Corel Inc, welches die App Pinnacle Studio Pro noch im AppStore führt. Die App ist nicht hyper neu, aber hält, was sie verspricht. Immerhin wurde das letzte Update am 10. Dezember 2015 eingespielt.

Zielgruppe – für wen?

Ideal für mobile Journalisten und kreative Filmemacher – hey Joy und Alex2ander – ihr seid doch vom Video & Visual Graphics Department – habt ihr die iOS-App schon auf Euren Geräten? Jetzt gibt es großes Kino auf dem Touchscreen mit Pinnacle Studio Pro. Mit der Editing-Technologie von Weltrang bearbeitet ihr in einer anwenderfreundlichen App Video, Audio und Fotos – so schnell, dass ihr Eurer Kreativität freien Lauf lassen könnt.

Besondere Merkmale

Die App kann Fotos und Videos aus unterschiedlichen Quellen bearbeiten. Mehr muss ich eigentlich schon gar nicht mehr schreiben, um jetzt schon eine Kaufempfehlung auszusprechen. Sprich: Videos, die ich auf das iPad gezogen habe, oder Bilder die über das Camera Connection Kit importiert wurden, werden ohne Probleme erkannt. Diese kann man dann in der Pinnacle App kombinieren, mit Effekten überblenden und mit Tonspuren belegen. Aktuell gibt es die App für € 12,99 im Apple AppStore, doch ich bin mir relativ sicher, dass dieser Preis nach oben steigen könnte. Erstellt ein erstes Arrangement Eurer Videoclips im Storyboard, verwendet für präzises Schneiden die Timeline und fügt ganz einfach hochwertige Überblendungen, Effekte und Soundtracks hinzu. Profitiert von der Unterstützung für die Ausgabe in HD und veröffentlicht Eure Videos direkt auf YouTube, Facebook, Box, YouTube, Vimeo, Google Drive, Microsoft OneDrive und mehr oder exportiert Eure Projekte in Pinnacle Studio für den PC und perfektioniert Euren Schnitt dort mit ausgefeilteren Werkzeugen. Ich weiss, dass unser Joy auch parallel an einer Rezension zu Pinnacle Studio für den PC arbeitet, so dass ihr im Januar 2016 auf einige Highlights aus dem Sektor „Videobearbeitung“ gespannt sein dürft.

Zugriff und Navigation

Navigiert wird wie gewohnt mittels der Gestensteuerung. Dabei ist die Geschwindigkeit (nicht nur gefühlt) schneller als bei der iMovie App. Überblendungen, Titelfunktionen und Bild-in-Bild Effekte runden die iOS-App ab. Der Nutzer kann übrigens mehrere Audiospuren hinzufügen, so kann man z.B. eine Hintergrundmusik laufen lassen und zusätzlich noch Kommentare einsprechen. Ich möchte die App noch nicht über den Klee loben, aber ich denke, für € 12,99 kann man hier nichts verkehrt machen, vor allem nicht, wenn sie auch importierte Videofiles bearbeiten kann. Der Zugriff auf Eure Medien ist denkbar einfach: Ihr arbeitet mit Medien aller Art auf Eurem Gerät, egal ob Video, Audio oder Foto. Wie ich eben schon erwähnt hatte, habt ihr einen Zugriff auf Medien von externen Geräten über ein Camera Connection Kit, welches separat erhältlich ist. Was mir richtig gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass ihr direkt in der App Eure Videos und Fotos aufnehmen könnt!  Verwendet die „Open In“ -Funktion, um kompatible Dateien aus anderen Anwendungen zu öffnen. Auch Download-Medien von iCloud Fotos direkt aus der App-Bibliothek ist machbar. Was soll mit dem Ton sein? Ja, stimmt. Die Tonpegelanzeige ist integriert. Die Instabilität, die aktuell in einigen Foren diskutiert wird, konnte ich nicht feststellen. Mein 128 GB iPad Air 2 ist bis dato beim rendern nicht abgestürzt. Eventuell liegt es allerdings auch daran, dass ansonsten kaum Apps installiert sind und der Speicher noch recht frei ist. Das fertige Video kann man dann direkt auf YouTube oder Facebook veröffentlichen. Ein Export oder ein Versand per Mail ist auch möglich. Man kann, falls man die Software auch am PC besitzt, dort das Video sogar weiter bearbeiten, ihr seht schon, die Entwickler haben mitgedacht. So darf es auch sein.

Zusammenfassung

Generell macht man wohl seine Videoprojekte gerne am Rechner mit Maus und Tastatur. Dem kann ich zustimmen, aber oft haben wir doch als Blogger oder ehrenhafte Familienmitglieder die Herausforderung mit wenigen Mitteln, ein Video zu erstellen. Wenn ich dann professionelle Technologie für professionelle Ergebnisse zur Verfügung gestellt bekomme, dann kann ich diese auf dem iPad nutzen. Ein wenig Eingewöhnungszeit vorausgesetzt, bin ich schon jetzt mit der App sehr zufrieden. Wer mag, kann durch weitere In-App-Käufe den Funktionsumfang deutlich erweitern. Beispielsweise soll es Fotografen oder Videomateure geben, die sich auf Babybilder und Babyvideos spezialisiert haben. Dann kauft man eben für € 0,99 das Baby Theme Pack dazu. Sie ist einfach genug für Hobbyanwender, aber mit voller Leistung für Profis. Die App bietet Nutzern auf dem Apple-Betriebssystem iOS einen Funktionsumfang, der bisher üblicherweise Anwendern unter Windows oder MacOS vorbehalten war. Fangt jetzt an, Eure Videos zu erstellen und damit Eure eigene Geschichte zu erzählen.

Jetzt im AppStore

Mit einer Größe von 214MB steht Euch die Pinnacle Studio Pro App in der Version 5.4.5 für einen Preis von € 12,99 zur Verfügung.
Pinnacle Studio Pro - professionelle videobearbeitung (AppStore Link) Pinnacle Studio Pro - professionelle videobearbeitung
Hersteller: Corel Inc.
Freigabe: 4+
Preis: 12,99 € Download (Aff.Link)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant zweites Datenzentrum in Reno

Apple betreibt in Reno, Nevada bereits seit Jahren ein eigenes Datenzentrum. Dieses wurde bereits erweitert und nun plant der Hersteller aus Cupertino ein zweites Rechenzentrum Reno zu errichten. Die digitale Wolke und digitale Inhalte spielen in unserem Leben eine immer größer werdende Rolle und genau darauf möchte sich Apple vorbereiten.

apple_datenzentrum

Zweites Datenzentrum in Reno geplant

Apple plant ein zweites Datenzentrum in Reno, dies berichtet Reno Gazette Journal. Dabei zitieren die Kollegen einen Antrag, den Apple im Washoe County gestellt hat. Aus diesem geht hervor, dass Apple angrenzend zum jetzigen Datenzentrum ein weiteres errichten möchte.

Wie eingangs erwähnt, hat Apple das bestehende Rechenzentrum in Reno bereits mehrfach erweitert und neue Gebäude errichtet. Aus dem jüngsten Antrag geht jedoch hervor, dass es sich dieses Mal nicht um eine Erweiterung, sondern um ein zweites Datenzentrum unter dem Namen „Projct Huckleberry“ handelt.

Project Huckleberry beschreibt verschiedene neue Cluster sowie ein Verwaltungsgebäude, ähnlich wie beim angrenzenden Project Mills.

“It’s a whole different set of buildings but it looks like it is going to be essentially the same design as Project Mills, only turned perpendicularly to the east,” said Trevor Lloyd, senior planner for Washoe County Planning and Development’s Community Services.

Apple richtet sich weiter für die Zukunft aus und neue und größere Datenzentren gehören dazu. Noch muss Apple ein paar Veränderungen am Bauantrag vornehmen. Ist dies geschehen, könnte bereits Ende des Monats die Genehmigung für den Bau erteilt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

caRRage: in diesem Arcade-Racer geht es voll zur Sache

caRRage (AppStore) von Nova Games ist ein neuer Arcade-Racer, den ihr seit Mitte Dezember kostenlos aus dem AppStore laden könnt. Wir haben uns die Universal-App genauer angeschaut.

caRRage (AppStore) ist nicht nur ein normales Rennspiel, sondern eines mit den Messern zwischen den Zähnen. Denn euer Rennwagen – aber auch die der Konkurrenz – sind mit Minen und Raketen bewaffnet, die ihr über auf der Strecke verteilte PowerUps aufladen könnt. So kommt es nicht nur auf fahrerisches Geschick an, sondern auch den richtigen Einsatz der Waffen sowie gekonnte Ramm-Manöver, um Gegner zu zerstören und so für einen kurzen Moment auszuschalten. Denn was macht mehr Spaß, als den führenden Kontrahenten als Zweitplatzierter kurz vor der Ziellinie eine Rakete ins Heck zu feuern, um dann entspannt und freundlich winkend ihn überholend den Sieg zu feiern. Aber gleiches kann eben auch euch passieren…
caRRage iOS

caRRage bietet Waffen, Tuning, Modi & mehr

Das Spiel bietet insgesamt 11 Rennstrecken, wobei 9 klassische Rundkurse sind. Dazu gibt es noch eine offene Arena und eine Truck-Strecke im Liefermodus. Aufgeteilt sind die Strecken auf 3 verschiedene Umgebungen, in denen es in verschiedenen Rennmodi um Sieg und Niederlage geht. So verdient ihr euch Dollar, die ihr in neue Wagen (8 Stück stehen zur Wahl), und Upgrades für Spoiler und Waffen investieren sowie fürs Tuning ausgeben könnt. Außerdem bietet das Spiel einen lokalen Mehrspieler-Modus via WiFi sowie Schnelle Rennen für Zwischendurch.
caRRage iOS
Gesteuert wird euer Rennwagen über ein virtuelles Steuerkreuz in der linken Ecke sowie vier Buttons für die beiden Waffensysteme, Boost und Bremse unten rechts. Weitere Steuerungs-Optionen können eingestellt werden. Optisch macht der Endzeit-Combat-Racer in Vogelperspektive ebenfalls einiges her. Natürlich gibt es die üblichen In-App-Angebote für Münzen und Kristalle. Aber auch ohne Investition macht dieses Arcade-Rennspiel Spaß!

Der Beitrag caRRage: in diesem Arcade-Racer geht es voll zur Sache erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2016: Asus zeigt portablen Monitor mit Typ-C-Anschluss

Asus MB169C+

Der 15,6-Zoll-Monitor MB169C+ bezieht Videodaten und Strom über ein USB-Typ-C-Kabel. Statt eines Standfußes gibt es eine Transporthülle, die man zum Ständer falten kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Blaze“: Fitbit stellt ersten Fitnesstracker mit Farbdisplay vor

Gestern hat Fitbit auf der CES ein neues Produkt vorgestellt. Mit dem „Blaze“ bietet das Unternehmen aus San Francisco erstmals eine Fitness Watch mit einem Farbdisplay an – in puncto Design erinnert es nicht nur deswegen stark an die Apple Watch.

fitbit_blaze_lineup

Mit dem Fitbit Blaze bringt das Unternehmen mehr als nur einen weiteren Fitnesstracker auf den Markt. Ausgestattet mit einem Touchscreen-Farbdisplay wagt man sich an die Smartwatch-Konkurrenz aus Cupertino und Südkorea heran. Allerdings wird betont, dass immer noch der Fitnessaspekt im Vordergrund steht. So kann man sich sein Training per Schritt-für-Schritt-Anleitung erklären lassen, den Puls messen, Leistungen in einer Trainingsübersicht einsehen und natürlich die Aktivitäten des Tages überwachen. Im Schlaf erfasst das Gerät zudem die verschiedenen Schlafphasen.

Im Alltag kommt das Blaze auch zur Hilfe. Wie bei jeder intelligenten Uhr kann man auch hiermit Nachrichten empfangen, Musik auf dem Handy steuern und über Anrufe informiert werden. Im Gegensatz zur Konkurrenz verfügt es hingegen über eine Batterielaufzeit von bis zu fünf Tagen.

Ähnlich der Apple Watch kann man die Uhr – welche übrigens aus Edelstahl gefertigt ist – mit verschiedenen Bändern in verschiedenen Farben personalisieren. Mitgeliefert wird in jedem Fall ein Elastomerband, wahlweise in den Farben Schwarz, Blau und Pflaume. Später kann man dann noch ein schwarzes, braunes oder graues Lederarmband bzw. ein Edelstahlarmband nachbestellen.

Vorbestellt werden kann die Uhr zu einem Preis von 229,95€ bereits ab heute, die Auslieferung startet dann im März. Hier gelangt ihr zur offiziellen Website.

Fitbit-Aktie fällt um über 12 Prozent

Wenige Stunden nach der Ankündigung sank die Aktie von Fitbit (FIT) an der Börse um über 12 Prozent. Grund dafür könnte sein, dass sich das Blaze nicht genug von den anderen Produkten im Lineup absetzt. Für 20 Euro mehr kann man beispielsweise das Surge bestellen, welches ein integriertes GPS-Modul besitzt und per App um Funktionen, wie das Empfangen von Nachrichten, erweitert werden kann. Es bleibt abzuwarten, wie das Gerät bei den Kunden ankommt.

Fitbit Blaze im Video

(via 9to5Mac | Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#355 Synology Router RT1900ac VPN Server einrichten Verbindung aufbauen

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter #355 Synology Router RT1900ac VPN Server einrichten Verbindung aufbauen

Am Synology RT1900ac Router den VPN Server installieren und einrichten   Wie am RT1900ac Router über das Paketzentrum zu installieren ist und wie simpel die Eirichtung einer sicheren L2TP / IPSec Verbindung für Mac und Windows ist, zeige ich Schritt … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Märkte am Mittag: Blogger prognostiziert iPhone-Dämmerung

Apple Logo Thumb

Häufig prognostizieren Analysten Apple einen Niedergang und argumentieren dabei mit verschiedenen Punkten. Ein Aspekt, der in jüngster Vergangenheit öfters genannt wurde, lässt sich indes nicht wegreden.

Der Medienwissenschaftler und Wirtschaftsjournalist Nils Jacobsen, unter Anderem Chefredakteur verschiedener großer deutscher Content-Portale, schreibt auf dem Branchendienst Meedia regelmäßig über Apple und betont dabei häufiger, wie kritisch er die derzeitige Entwicklung des iPhone-Konzerns sieht. Auch wir legten euch schon wiederholt die Punkte vor, die Jacobsen nun ein mal mehr zusammengefasst hat. Wirklich neu sind die Fakten seines Fazits nicht, doch bleiben die Fakten aktuell:
Das iPad schwächelt, der Mac stagniert, das iPhone spült jeden dritten Dollar in die Applekasse, die Aktie schloss das Jahr im Minus ab und es ist keine Besserung in Sicht.

Apple Aktie

2016 stehen keine Highlights in Aussicht, weder technische, noch Marktrelevante Meilensteine seien zu erwarten und Apple kann sein Wachstumsdogma schon jetzt nur noch mit Bilanztricks halten. Und dann ist da ja immer noch die Apple Watch, auf der ein ewiger Flop-Verdacht liege, der Meedia-Blogger sieht eine Art Götterdämmerung für Apple heraufziehen, mal wieder.
Zugegeben ist die augenscheinliche Abhängigkeit Apples vom iPhone besorgniserregend, stärkere Bemühungen um die Sparte, die das Unternehmen groß machte, der Verkauf von Computern, scheint angezeigt und wird von Cupertino mit dem refokussierten Geschäftskunden-Approach auch adressiert. Jacobsen spricht von einem langen, langsamen Abstieg Apples.

Apple Watch Zufriedenheit

Lange dürfte der auf jeden Fall dauern: Derzeit machen Apples Gewinne rund 92% der mit Smartphones erzielten Einnahmen des Marktes aus und die Apple Watch könnte ein bis dato dümpelndes Marktsegment aktivieren. In Teilen wirkt der Meedia-Ausblick etwas sehr düster, doch eine Gewähr auf eine rosige Applezukunft gibt es natürlich nicht.
Auf jeden Fall ein interessanter Lesetipp für die Mittagspause.

The post Märkte am Mittag: Blogger prognostiziert iPhone-Dämmerung appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobiler Akkupack für die Apple Watch

Mobiler Akkupack für die Apple Watch

Wer die Computeruhr unterwegs laden möchte, kann dies künftig mit einem neuen Zubehör von Griffin Technology tun.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle: 10 aus 30 Mac-Programmen auswählen, 20 Dollar zahlen

BundleHunt bietet noch bis zum 16. Januar ein Bundle mit Mac-Software (Partnerlink) an. Der Anwender kann zehn beliebige Programme aus einem Angebot von 30 Softwaretiteln auswählen und bezahlt insgesamt 19,99 Dollar (umgerechnet knapp 19 Euro).









Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s-Produktion: Apple reduziert Fertigung um 30%

apple-storeZurück zum Schicksalsjahr. Apple, dies erwarten die Finanz-Experten von Nikkei, wird die Produktion der aktuellen iPhone-Modelle im laufenden Quartal erheblich beschneiden. Stimmen die Angaben der von Nikkei zitierten Zulieferer aus Japan und Südkorea (zu den betroffenen Unternehmen zählen Sharp, LG Display, Sony, TDK, Alps Electric und Kyocera) ist im ersten Quartal 2016 mit einem Rückgang […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacCleanse 5.1.3 - Selectively erase logs, caches, activity, and more.



MacCleanse is the product of thousands of hours of intense research and development. It meticulously scans all of the nooks and crannies of a computer for unnecessary junk that can take up huge amounts of disk space! Because of this, Apps in MacCleanse are also uninstalled correctly, catching the numerous logs, caches, plugins, and other resources left behind versus simply dragging them to the Trash. Your privacy is protected and computer performance enhanced by MacCleanse as it wipes your web and app histories, and can toggle resource-hungry extensions!



Version 5.1.3:
  • Minor bug fixes


  • OS X 10.7 or later


Download Now
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartwatch Samsung Gear S2 wird iOS-kompatibel

Samsung Gear S2

Die runde Apple-Watch-Konkurrenz von Samsung soll in diesem Jahr auch mit iPhone und Co. zusammenspielen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Keyboard im MacBook-Design angekündigt

Im letzten Jahr wurde der Keyboard-Hersteller ClamCase von Incipio aufgekauft, führt aber die Keyboard-Serie unter dem bekanntem Namen fort. Jetzt zum Start der CES kündigte man fünf neue Bluetooth-Keyboards für verschiedene iPad-Modelle an. Dabei wurden das iPad Pro und das iPad mini 4 mit je einem bedacht, während für das iPad Air 2 drei neue Modelle mit unterschiedlichsten Funktionen erscheinen werden. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp plant verbesserte End-to-End-Verschlüsselung

WhatsApp soll daran arbeiten, die Verschlüsselung der Nachrichten zu verbessern.

Wieder einmal haben fündige Nutzer die Android-Version der WhatsApp-Beta-Version auseinander genommen und sind auf interessante Details gestoßen. Manche Teile deuten nämlich auf eine Verbesserung der End-to-End-Verschlüsselung hin.

WhatsApp

Diese soll so aussehen, dass die Nutzer untereinander Codes austauschen, die verwendet werden können, um einen Chat zu starten. Genauere Details hat auch DroidApp noch nicht herausgefunden. Auch ein Startzeitpunkt für eine iOS-Variante steht noch nicht fest.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(147)
Gratis (iPhone, 50 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Berichte über gestrichene iPhone-6s-Bestellungen lassen Apple-Aktie fallen

iPhone 6s Plus und 6s.

Angeblich reduziert Apple die Aufträge für seine Fertiger in Asien um fast ein Drittel. In Deutschland sind die Anteilsscheine des iPhone-Produzenten aktuell mehr als 3 Prozent im Minus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zusatzakkus von Anker im Angebot

anker-astro-500Der Zubehörhersteller Anker hat für einen begrenzten Zeitraum eine Sonderaktion für zwei seiner Zusatzakkus laufen. Mittels Aktionscode lässt sich der Preis der Astro-Modelle E4 und E5 um bis zu 20 Prozent reduzieren. Anker Astro E4 Der Anker Astro E4 liefert mit seinen 13.000 mAh Ladestrom Herstellerangaben zufolge sechs volle Ladungen für das iPhone 5s oder […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweite Beta von iOS 9.2.1

Zweite Beta von iOS 9.2.1

Nach dem Jahreswechsel geht das Testen der nächsten iOS-Version weiter. Entwickler können sich seit dieser Woche eine neue Beta herunterladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Fehler in iOS 9 - 9.2. lässt iOS-Standard-Apps verschwinden

Apple arbeitet derzeit an einer Methode, mit der man ganz offiziell einige der eingebauten iOS-Apps ausblenden oder deinstallieren kann. Derweil sorgt ein Fehler in iOS 9 bis 9.2 dafür, dass man mit einem sehr einfachen Trick diese Apps ausblenden, bzw. verschwinden lassen kann. Ein Video zeigt wie es geht.

Um unerwünschte Apps mittels dieses Fehlers loszuwerden, muss zunächst ein neuer Ordner erstellt werden. Dort hinein sollten dann alle Standard-Apps verschoben werden, die verschwinden...

Video: Fehler in iOS 9 - 9.2. lässt iOS-Standard-Apps verschwinden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parrot Disco: App-gesteuertes Flugzeug ist bis zu 80 km/h schnell

Der französische Hersteller Parrot ist für seine Drohnen bekannt. Auf der CES in Las Vegas wurde kein neuer Quadrocopter, sondern ein kleines Flugzeug vorgestellt.

Parrot Disco Drohne

Ihr wollt euch von der Masse absetzen und nicht mit einem Quadrocopter durch die Gegend fliegen, die es auf dem Markt schon massenweise gibt? Dann hat Parrot noch in diesem Jahr das passende Produkt für euch auf Lager: Die Parrot Disco ist ein Nurflügler, der laut Hersteller-Angaben bis zu 80 Kilometer pro Stunde schnell werden kann, ohne die Stabilität zu verlieren. Gesteuert wird natürlich per iPhone oder iPad.

„Poesie und technologische Kraft sind vereint in einer ultraleichten flügelförmigen Drohne, die dank integrierter Frontkamera immersive Flüge ermöglicht“, schreibt Parrot in einer Pressemitteilung. Was leider noch nicht verraten wird: Erscheinungsdatum und Preis der rund 700 Gramm schweren Drohne mit integrierter 14 Megapixel Kamera.

Im Vergleich mit den sonst üblichen Quadrocoptern ergeben sich durch die Bauform und Technik bei der Parrot Disco natürlich einige Unterschiede. Die Drohne kann nicht auf der Stelle schweben, sondern bewegt sich wie ein Flugzeug durch die Luft. So werden deutlich höhere Geschwindigkeiten erreicht, gleichzeitig bleibt die Reichweite via WLAN aber unverändert. Sinnvoll erscheint daher de Nutzung des Parrot Skycontrollers, der eine deutlich größere Reichweite bietet, aber auch zusätzlich kostet.

Parrot Disco Flug

Parrot Disco bleibt bis zu 45 Minuten in der Luft

Ein Vorteil ist stattdessen die deutlich längere Flugzeit. Während ein Quadrocopter oft nach 15 oder 20 Minuten wieder landen muss, bleibt die Parrot Disco bis zu 45 Minuten in der Luft. Hier profitiert man wohl von dem großen Tragflächen mit einer Spannweite von über einem Meter, die die Drohne schon fast wie ein Stealth-Kampfflugzeug erscheinen lassen.

Man darf davon ausgehen, dass Parrot bei der Bedienung erneut viel Wert auf Benutzerfreundlichkeit gelegt hat. Deutlich wird das bereits anhand von einigen bekannten Details: Um zu starten, muss die Drohne lediglich geschüttelt und dann in die Luft geworfen werden, wo zunächst ein Autopilot die Steuerung übernimmt. In der Luft kann die Flugbahn per GPS vorbestimmt werden, zur Landung muss nur ein passender Button gedrückt werden und die Parrot Disco segelt sanft zu Boden.

Ein günstiger Spaß wird die Parrot Disco wohl nicht, wir rechnen mit einem Kaufpreis von über 400 Euro, auch wenn es bisher keine offiziellen Angaben gibt. Aktuell können wir euch nur einen Blick auf das folgende Video bieten, dort gibt es aber beeindruckende Aufnahmen der Drohne.

Der Artikel Parrot Disco: App-gesteuertes Flugzeug ist bis zu 80 km/h schnell erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JBL kündigt eigene CarPlay-Receiver an

Zum Auftakt der Elektronik-Fachmesse CES in Las Vegas steigt die Anzahl von Produktankündigungen im IT-Bereich sprunghaft an. So hat die Harman-International-Gruppe heute verkündet, dass das Mitglied JBL, bekannt als Hersteller von Audiosystemen, mit dem Legend CP100 in den Nachrüstmarkt für Apple CarPlay einsteigt. Das Infotainmentsystem erlaubt das nachträgliche Aufrüsten älterer Automodelle ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Gear S2 bekommt Unterstützung für iOS

Die Gear S2 Smartwatch von Samsung wird in diesem Jahr Unterstützung für iOS erhalten.

Auf der CES kündigten die Südkoreaner an, dass man aktuell hart daran arbeitet, die auf Tizen basierende Uhr auch mit iOS funktionsfähig zu machen. Bisher wurde immer ein Android-Gerät vorausgesetzt, um die Smartwatch verwenden zu können.

Gear S2 Bild 2

Wann es allerdings soweit ist, und der iOS-Support genutzt werden kann, ist noch nicht bekannt. Vorerst heißt es nur „im Verlauf des Jahres“. So will man der Apple Watch die Stirn bieten.

Wäre iOS-Support ein Grund für Euch, statt der Watch eine Gear S2 zu kaufen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Winter-Deals: Rabatt auf iPhone 6S Hüllen, 15.000mAh ext. Akku, 32GB USB-Stick, Wifi-Repeater und mehr

Am heutigen Mittwoch blicken wir auf die Amazon Winter-Deals des Tages. Wieder einmal hat sich Amazon allerhand Produkte rausgepickt, um diese deutlich reduziert in den Fokus zu stellen. Der Online-Händler bedient sich nahezu am gesamten Produktportfolio, so dass für jeden etwas dabei sein sollte. Unter anderem werden Artikel aus dem Bereich Elektronik & Technik, Sport, Heimwerken, Kleidung, Schmuck etc. angeboten.

amazon060116

Das Motto lautet „Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht.“ Prime-Kunden erhalten 30 Minuten früher Zugriff und ihr könnt bares Geld sparen. Neben den normalen Blitzangeboten gibt es auch Angebote des Tages.

Amazon Winter Deals

09:30 Uhr

10:30 Uhr

11:30 Uhr

14:15 Uhr

14:30 Uhr

17:30 Uhr

18:30 Uhr

19:30 Uhr

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der heutigen Amazon Blitzangebote dar. Hier findet ihr die vollständige Liste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster Macbook Klon wird auf CES vorgestellt

HP-EliteBook-Folio-1-564x374

Wir können uns noch sehr gut erinnern als viele Hersteller darüber geklagt haben, dass Apple nur einen Anschluss beim Macbook 2015 verwendet und das dies wohl keine Zukunft hätte. Ein paar Monate nach der Veröffentlichung des Gerätes von Seiten Apple hat nun auch HP den ersten Schritt in diese Richtung gewagt und bringt den ersten Klon auf den Markt. Das HP Elite Book Folio ist wie das Macbook sehr kompakt gehalten und hat nur sehr wenig Anschlüsse zur Verfügung. Zwar kann man das HP Notebook komplett über die Kante klappen, aber dies ist nur ein Feature mehr als beim Macbook.

Anschlüsse auch mit USB-C
Wer nun glaubt, dass HP auf normale Anschlüsse setzt, hat sich getäuscht. Wie auch Apple setzt man hier lieber auf USB-C und einen Kopfhörer-Anschluss. Somit hat Apple erneut eine Vorreiterrolle im Bereich der kompakten Notebooks übernommen und wird von der breiten Masse wieder kopiert. Wir sind gespannt, wie erfolgreich das Notebook von HP werden wird und ob man von Apple eine Klage erwarten kann da das Design schon sehr nahe am Macbook liegt.

Was sagt ihr dazu?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Hexagon kurzfristig kostenlos

hexmeMonoton, aber herausfordernd. Nicht zuletzt dank der responsiven Steuerung. Super Hexagon, das im August 2012 in den App Store eingezogene Reaktionsspiel, lässt sich momentan gratis auf iPhone und iPad laden und dürfte vor allem den Boson X-Freunden unter euch gefallen. Mit treibender Musik unterlegt fordert euch das Endlos-Spiel zum Erreichen immer neuer Highscore-Ergebnisse auf, einfach […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategie-RPG „Banner Saga“ noch immer reduziert

Strategie-RPG „Banner Saga“ noch immer reduziert

Während die meisten der zahllosen Preissenkungen zur Weihnachtszeit aktuell wieder auf Normalniveau angekommen sind, ist Banner Saga (AppStore) weiterhin günstiger zu haben. Statt 9,99€ kostet die Universal-App nur 4,99€.

Wenn ihr uns fragt, ein toller Preis für ein tolles Strategie-RPG. Nicht nur in unserem Test konnte das Spiel viel Lob einheimsen, sondern auch im AppStore, wo es bei den Bewertungen durch die User auf durchschnittlich sehr gute 4,5 Sterne kommt.
Banner Saga iOS
Die Spielzeit des herausragenden Wikinger-Epos beträgt rund zehn Stunden, in denen ihr in handgezeichneter Grafik auf über 25 spielbare Charaktere mit unterschiedlichen Eigenschaften trefft und in dem eure Entscheidungen und der Ausgang der rundenbasierten Taktik-Kämpfe tatsächlich die Geschichte beeinflussen. Mehr Informationen zum preisgekrönten Spiel erfahrt ihr in unserem Review.

Der Beitrag Strategie-RPG „Banner Saga“ noch immer reduziert erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Ameisenfarm

Gadget-Tipp: Ameisenfarm ab 13.80 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Für die Generation Yps und deren Nachkommen sicher sehr interessant...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

iPhone 6s: Apple fährt Produktion zurück

Zum Marktstart eines Geräts kann man im Fall von Apple nie zu viele Geräte produzieren, denn oftmals sind diese innerhalb weniger Minuten nach Vorbestellstart vergriffen. Die Produktion läuft auf Volllast ungebremst einige Zeit weiter. Nun zog Apple laut Nikkei die Reißleine beim iPhone 6s und dem iPhone 6s Plus. Das Unternehmen soll angewiesen haben, die Herstellung um rund ein Drittel zurückzufahren. 

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker: Zwei leistungsstarke Akkus bis zu 20 Prozent günstiger

Anker hat uns informiert, dass zwei leistungsstarke Akkus deutlich reduziert wurden.

Update: Wir wollen noch mal an die Anker-Deals erinnern, über die wir gestern erstmals berichtet haben. In Kürze laufen die Angebote ab.

Die Details reichen wir natürlich gern an Euch weiter, denn es gibt bis zu 20 Prozent Rabatt auf gleich zwei Produkte der erfolgreichen Anker-Astro-Reihe. So lassen sich iPhone und iPad prima unterwegs laden (oder zuhause):

Anker E5

Beide Geräte bieten zwei USB-Ports, sie punkten mit optimierter und damit schnellstmöglicher Ladegeschwindigkeit und hoher Kapazität. Über die verbleibende Kapizität informieren vier kleine LEDs auf der Vorderseite. Sogar eine Taschenlampe hat Anker integriert. Aufgeladen werden die Akkus via Micro-USB-Kabel (liegt bei).

Hohe Bewertung

Mit fast 5 Sternen sind die Bewertungen bei Amazon mit Recht sehr hoch. Wer also einen externen Akku zum sehr guten Preis sucht, ist bei der Anker-Aktion heute goldrichtig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitness Point Pro: Eigene Trainingspläne jetzt auch auf der Apple Watch ablesen

Wer im Fitness-Studio ein paar Pfunde verlieren und zudem Muskeln aufbauen will, findet mit Fitness Point Pro einen guten Begleiter als App.

Fitness Point Pro

Die Fitness-Studios sind zu Beginn des Jahres immer überfüllt. Viele Neumotivierte brechen nach zwei Wochen ab, einige bleiben am Ball und wollen die guten Vorsätze in die Tat umsetzen. Wer ein wenig im Training fortschreitet, kann mit der App Fitness Point Pro (App Store-Link) die Übungen mit Gewicht und Wiederholungen einfach protokollieren.

Das Update auf Version 6.4 macht es möglich, Fitness Point Pro auch auf der Apple Watch zu installieren und zu verwenden. Habt ihr in der App einen Traingsplan erstellt, könnt ihr das iPhone zuhause lassen und nur mit der Watch trainieren, denn die Apple Watch-App ist für watchOS 2 optimiert und funktioniert ohne Verbindung zum iPhone. Auf der Watch könnt ihr dann das Gewicht und die Wiederholungen über die digitale Krone eintragen, wer möchte kann auch einen Nummernblock verwenden.

Neben der neuen App für die Apple Watch gibt es auch einige Optimierungen für die Version für iPhone und iPad. So können Zielsätze und -Wiederholungen beim Hinzufügen von neuen Logs direkt anzeigt werden, auch haben die Entwickler kleine Fehler ausgemerzt und den Pausentimer verbessert.

Fitness Point Pro apple watch

Das bietet Fitness Point Pro

Mit Fitness Point Pro bekommt ihr die Möglichkeit geboten einen Trainingsplan direkt auf iPhone und iPad anzufertigen. In der Pro-Version habt ihr Zugriff auf Hunderte Übungen inklusive Beschreibung, die korrekte Ausführung und den trainierten Muskel. Ebenfalls verfügbar sind Graphen, diverse Statistiken, Timer, Log-Dateien, eine iCloud Datensicherung und der Verzicht auf Werbung.

In Fitness Point Pro könnt ihr euch alle Übungen ansehen, ebenfalls mit allen Informationen. Das eigene Training ist schnell erstellt. Ihr sucht die passenden Übungen aus, wählt die Anzahl der Wiederholungen und Sätze und nehmt dann einfach iPhone, iPad oder die Watch mit ins Studio und könnt dann noch auf den oben genannten Timer zugreifen, der Pausenzeiten noch genauer terminiert.

Fitness Point Pro kostet aktuell 4,99 Euro, ist 59,5 MB groß und in deutscher Sprache verfügbar. Optionale In-App-Käufe, zum Beispiel für vorgefertigte Traingspläne, sind verfügbar, wer möchte kann auch erst die kostenlose Basis-Version Fitness Point (App Store-Link) ausprobieren.

Der Artikel Fitness Point Pro: Eigene Trainingspläne jetzt auch auf der Apple Watch ablesen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S7 mit stark vergrößertem Akku?

Das Galaxy S7 von Samsung soll angeblich einen großen Akku bieten und wasserdicht sein.

Das Smartphone-Jahr 2016 verspricht ein sehr interessantes zu werden. Das LG G5 soll einen Hardware-Erweiterungs-Slot bieten – iTopnews.de berichtete – und auch Samsung hat einiges vor. Das Galaxy S7 und auch die Edge-Variante könnten beide wasserdicht werden.

Galaxy S7 wasserdicht und mit XXL-Akku

Genauere Details dazu, was die Geräte aushalten, gibt es noch nicht. Dafür heißt es in neuen Spekulationen, dass Samsung einen stark vergrößerten Akku einbauen soll.

Galaxy S6 Edge

Die Gerüchte gehen von 3600 mAh für das S6 Edge aus. Was noch nicht sicher ist, ist welcher Prozessor verwendet wird. Im Rennen sind der selbst gebaute Exynos 8 Octa 8890 und der Snapdragon 820 von Qualcomm. Außerdem soll die Kamera verbessert werden, wie Evan Blass, auch als EvLeaks bekannt, auf VentureBeats verrät.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2016: Neue Fitnesstracker von Withings und Misfit

Fitnesstracker und Wearables sind nach vor stark im Trend – auch auf der CES in Las Vegas folgt eine Produktneuheit auf die Nächste. Das französische Unternehmen Withings stellte auf der Messe einen neuen Fitnesstracker, „Withings Go“, vor, der mit einem E-Ink-Display ausgestattet ist. Doch nicht nur das: Mit „Withings Thermo“ können sich Nutzer ihre Körpertemperatur per Bluetooth auf dem iPhone anzeigen lassen. Auch der Hersteller Misfit präsentierte anlässlich der CES ein neues Gadget.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter-CEO erwägt Tweets mit angehängtem Text

Eines der zentralen Merkmale des Kurznachrichten-Dienstes Twitter ist die beschränkte Zeichenlänge für einzelne Beiträge. Aufgrund der SMS-Anbindung von Twitter müssen sich Nutzer noch immer in 140 Zeichen kurz und prägnant artikulieren . Für Weblinks gibt es außerdem Link-Kürzer, um möglichst viele Zeichen einzusparen. Dem Twitter-CEO Jack Dorsey ist aber durchaus bewusst, dass nicht in allen ...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Family Hub: Der Kühlschrank wird zur Kommunikationszentrale

family-hub-headerDie Küche ist nicht nur auf auf Partys ein Hotspot, auch im täglichen Leben erscheint hier jedes Familienmitglied garantiert mehrfach täglich. Somit liegt es irgendwie auf der Hand, den Kühlschrank zur Kommunikationszentrale erweitern. Die Idee ist ja auch nicht neu, bereits seit mehreren Jahren experimentieren Hausgerätehersteller in diesem Bereich. Samsung präsentiert mit dem Family Hub […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Betas: WhatsApp plant verifizierte End-to-End Verschlüsselung

In den frühen Betas der Android-Version von WhatsApp lassen sich oftmals kommende Funktionen ablesen, die später auch iOS erreichen müssen. Dieses Mal deuten Strings auf eine verifizierte End-to-End Verschlüsselung hin, wie Droidapp berichtet. Dabei können sich Nutzer gegenseitig QR-Codes oder Zahlencodes zusenden, damit nur der gegenüber den Chat entschlüsseln kann. Auch Nachrichten mit Verfallsdatum in Snapchat-Manier sind denkbar.

Selbst die Grafiken sind schon vorhanden, ausprobieren kann man das Ganze aber natürlich noch nicht.

Es bleibt abzuwarten, ob es über die Beta hinausgeht. Es ist aber durchaus denkbar, dass die Facebook-Tochter Anstrengungen in diese Richtung unternehmen wird. Die letzten Jahre waren geprägt von Kritik in Bezug auf die Verschlüsselung und Sicherheit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anwender getäuscht: Gehirnjogging-App Lumosity zahlt Millionenstrafe

brainDie Kniffelspiel-Applikation Lumosity haben wir euch im Februar 2014 präsentiert und sind damals ganz bewusst nicht auf den pseudowissenschaftlichen Ansatz eingegangen, mit denen die 120 Lumosity-Mitarbieter aus San Francisco ihr App seit Jahren anpreisen. Für uns war der iOS-Download, der sich durch ein optionales Premium-Abo finanziert, nicht viel mehr als ein visuelles Kreuzworträtsel und als […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Wegfall des 3,5-mm-Kopfhörer-Ports bestätigt?

In den letzten Wochen gab es bereits zahlreiche Gerüchte zur nächsten iPhone-Generation, die mit großer Wahrscheinlichkeit auf den Namen iPhone 7 hört. Während einige der Spekulation und Insider-Informationen ziemlich gut klingen und beispielsweise ein wasserdichtes Gehäuse voraussagen, gab es ein weniger schönes Gerücht - der 3,5-mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer könnte der Schere zum Opfer fallen.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Respite 3D: Neuer Fantasy-Shooter lässt keine richtige Spielfreude aufkommen

Noch kurz vor Weihnachten wurde Respite 3D im deutschen App Store veröffentlicht. Wir haben uns den Fantasy-Shooter nun angesehen.

Respite 3D

Respite 3D (App Store-Link) lässt sich zum verhältnismäßig günstigen Kaufpreis von 1,99 Euro als Universal-App aus dem deutschen App Store herunterladen. Die Anwendung für iPhone und iPad kann in englischer Sprache genutzt werden und benötigt neben 271 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 7.0 oder neuer.

Respite 3D, mit vollem Titel „Respite 3D Epic Fantasy Shooter“, ist ein mit wunderschönen 3D-Grafiken ausgestattetes Fantasy-Spiel, das zudem mit einer epischen Geschichte um einen bösen Drachen und seinen dunklen Lord, einen König, einen Zwerg und eine beschwerliche Reise aufwarten kann.

In insgesamt neun verschiedenen Welten bekommt man es als Held des Spiels mit allerhand hinterhältigen Kreaturen wie Trollen, aber auch kleinen Rätseln zu tun. So muss gleich zu Beginn eine tödliche Bärenfalle mit Hilfe eines aufzunehmenden Felsbrockens unschädlich gemacht werden. Generell spielt die Umgebung in Respite 3D eine nicht unerhebliche Rolle – Artefakte verstecken sich unter losen Baumstümpfen und Pfeile der eigenen Armbrust können nach Abschuss in einen großen Ast dazu dienen, sich über Abgründe zu hangeln.

Und obwohl die Grafiken von Respite 3D auf einem iPad Air 2 wirklich eindrucksvoll aussehen und auch das Gameplay einiges an Action und Abenteuer verspricht, ist es vor allem die Steuerung des Protagonisten, die den Spielspaß bereits nach kurzer Zeit auf ein sehr niedriges Niveau sinken lässt. Über virtuelle Buttons am linken und rechten unteren Bildschirmrand lässt es sich in den Welten umhergehen, die Waffe benutzen, Gegenstände aufnehmen und ablegen sowie Spezialaktionen wie zusätzliche Attacken ausführen.

Hakelige Steuerung und schlechte Waffen in Respite 3D

Doch bereits im ersten Level wird deutlich: Bei einer einfallenden, auf die Spielfigur zustürmende Horde Trolle hat man mit seiner bescheidenen Armbrust nicht den Hauch einer Chance. Nicht nur, dass diese ewig lange benötigt, um nachgeladen zu werden, auch die Trolle selbst benötigen mehrere präzise Treffer, um eliminiert zu werden. Bis man dieses Unterfangen gemeistert hat, ist die Lebensanzeige durch gleichzeitige Angriffe der Gegner bereits soweit geschrumpft, dass man sämtliche Lebensgeister ausgehaucht hat und das komplette Level von neuem beginnen darf.

Die Ästhetik von Respite 3D ist auf jeden Fall eine lobende Erwähnung wert – aufgrund der hakeligen Steuerung und gleich zu Beginn wenig effektiven Waffen wird vor allem Spielern mit wenig Erfahrung im Shooter-Bereich jegliche Spielfreude genommen. Und in einem solchen Fall ist selbst ein günstiger Preis von 1,99 Euro noch zu viel verlangt – schade nur um die wirklich gelungenen Grafiken des Spiels, die sich definitiv sehen lassen können.

Der Artikel Respite 3D: Neuer Fantasy-Shooter lässt keine richtige Spielfreude aufkommen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6S (Plus) mit Vertrag: 50 Prozent Rabatt bei der Telekom

Kurz bevor die aktuelle Telekom Rabatt-Aktion ausläuft, möchten wir euch noch einmal auf diese hinweisen. Rund um die Feiertage hat die Deutsche Telekom eine 50 Prozent-Aktion ins Leben gerufen, die nur noch bis zum 06. Januar gültig ist. Denkt ihr derzeit über die Anschaffung eines iPhone 6S mit Vertrag oder iPhone 6S Plus mit Vertrag nach? Gut, dann werft einen Blick bei der Telekom-Aktion vorbei. Soll es ein anderes Smartphones sein? Auch kein Problem. Die 50 % Aktion der Telekom gilt für alle Smartphones, so dass ihr nur den halben Preis zahlt.

telekom_161215

Rabatt aufs iPhone 6S (Plus)

Bei T-Mobile gibt es derzeit eine Aktion, bei der ihr 50 Prozent Rabatt auf alle Smartphones erhaltet. Ganz egal, ob ihr euch für ein iPhone 6S mit Vertrag, iPhone 6S Plus, ein anderes iPhone, ein Android-Gerät oder ein Windows-Smartphone entscheidet, ihr spart bares Geld. Neben den 50 Prozent Rabatt auf das Endgerät erhalten Neukunden, die ihren Vertrag online abschließen, zusätzlich 12 Monate lang 10 Prozent Rabatt auf die Grundgebühr.

Das aktuelle Motto des Bonner Unternehmens lautet „50 Prozent Rabatt auf alle Smartphones. Für Neukunden vom 16.12.2015 bis 05.01.2016. Jetzt ins beste Netz wechseln und Smartphone zum halben Preis sichern“. Je höher der ursprüngliche Gerätepreis war, desto mehr Geld spart ihr. Somit ist der Rabatt beim iPhone 6S und iPhone 6S Plus besonders hoch.

So erhaltet ihr den Rabatt

Ihr besucht die Telekom-Webseite und sucht auch ein passendes Smartphone inkl. Tarif aus. Ihr legt euer Smartphone mit dem passenden Tarif in den Warenkorb und schließt den Kauf ab. Die 50 Prozent Rabatt beim Anschaffungspreis des Smartphones werden automatisch abgezogen. Hier ein paar Beispiele für euch. Das iPhone 6S 16GB kostet im MagentaMobil M derzeit nur 84,98 Euro (anstatt 169,95 Euro), für das iPhone 6S Plus 128GB verlangt die Telekom im MagentaMobil S nur noch 284,98 Euro (anstatt 569,95 Euro) und das Sony Xperia Z5 kostet mit dem MagentaMobil S nur 69,98 Euro (anstatt 139,95 Euro).

Telekom MagentaMobil Tarife

Die Telekom bietet die 50 Prozent Rabatt aufs iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Android- und Windows-Smartphones in den Telekom MagentaMobil Tarifen an. Der MagentaMobil M beinhaltet z.B. eine Telefon- und SMS-Flat, eine Internet-Flat (2GB Highspeed-Volumen mit bis zu 150MBit/s, LTE) sowie drei Monate lang Spotify kostenlos. Beim MagentaMobil L gibt es eine  Telefon- und SMS-Flat, eine Internet-Flat (4GB Highspeed-Volumen mit bis zu 300MBit/s, LTE) sowie drei Monate lang Spotify kostenlos.

Kunden, die ihren Vertrag online abschließend, erhalten zusätzlich 12 Monate lang 10 Prozent Rabatt auf die monatliche Grundgebühr.

Rabatt für Junge Leute

Für Junge Leute bis 25 Jahre und Studenten bis 29 Jahre hält die Telekom einen besonderen Bonus bereit. In den sogenannten MagentaMobil Friends Tarifen für junge Leute erhaltet ihr das doppelte Highspeed-Volumen (z.B. 4GB im MagentaMobil M Friends) sowie Telekom Basketball Streaming ohne Aufpreis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2016: Samsung Gear S2 iPhone-Kompatibilität bestätigt

Samsung Gear S2

Samsung hat auf der CES 2016 in Las Vegas endlich reinen Tisch mit den Gerüchten rund um die Gear S2 und einer möglichen iPhone-Kompatibilität gemacht. Das Feature kommt später in diesem Jahr.
Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: 140 Zeichen-Limit auf Twitter könnte fallen

Twitter Thumb

Twitter betonte stets, die Begrenzung auf 140 Zeichen werde nicht fallen, da sie das Kommunikationserlebnis einmalig macht und Menschen dazu bringt sich auf das Wesentliche zu beschränken. Nun ist man offenbar von seinem Alleinstellungsmerkmal abgekommen.

Nachdem Twitter sich vor einigen Monaten von seinen Favoriten (Favs) verabschiedete und eine Gefällt mir-Angabe einführte (wir berichteten), möchte das Unternehmen nun eine Eigenschaft abschaffen, die bislang das Alleinstellungsmerkmal schlechthin darstellte: Das Limit von 140 Zeichen in öffentlichen Tweets soll fallen.
Spekulationen von Recode.net zur Folge gehört die erzwungene Knappheit spätestens Ende März der Vergangenheit an.
Maximal 100.000 Zeichen lang dürfen Tweets dann sein, das dürfte für Jeden genug sein. Die Zeichengrenze in persönlichen Direktnachrichten hatte der Dienst bereits aufgehoben, doch die Abschaffung der140 Zeichen-Tweets würde das Nutzungserlebnis wohl grundlegender ändern.

Twitter Herzen

Die Nutzergemeinde ist indes nicht dafür bekannt Änderungen am Dienst klaglos hinzunehmen. Beim Wechsel von den Sternen zu Herzchen hagelte es Tagelang Proteste.
Wie seht ihr die möglicherweise bevorstehenden Ausschweifungen?

The post Gerücht: 140 Zeichen-Limit auf Twitter könnte fallen appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Pencil: 15 Halbleiter-Chips im Gehäuse verbaut

Im November hat Apple nicht nur das iPad Pro auf den Markt gebracht, sondern mit Apple Pencil und dem Smart Keyboard zwei Zubehörartikel in petto gehabt. Während das iPad Pro im Apple Online Store innerhalb von 1 bis 2 Geschäftstagen lieferbar ist, müssen Kunden auf Apple Pencil und das Smart Keyboard mehrere Wochen warten. Wir verfügen bereits über Apple Pencil und haben unsere Eindrücke im iPad Pro Test festgehalten.

apple_pencil_chipworks_1

Apple Pencil beherbergt 15 Halbleiter-Chips

Rein äußerlich wirkt Appl Pencil recht „einfach“, im Inneren steckt allerdings massenweise Know-How. Vor ein paar Wochen haben wir bereits das Innenleben des Apple Pencil erstmals zu Gesicht bekommen, nun haben sich die Chipexperten von Chipworks deutlich intensiver mit der Materie, dem Innenleben und den verbauten Chip beschäftigt.

With a physical size of 176 mm long x 9mm in diameter and weighing about 1 gram, we found 15 semiconductor devices. This is quite incredible for something so small.

Apple Pencil misst gerade mal 177,7mm x 8,9mm und wiegt nur 20,7g (Das angegeben Zitat ist nicht ganz korrekt bei den Werten). Im Inneren haben die Chip-Experten 15 Halbleiter-Chips gefunden. Dies ist nach Ansicht der Experten „unglaublich“ für dieses kleine Gerät. Größtenteils verbaut Apple Chips von Texas Instruments und STMicroelectronics. Zudem wurden Chips von Maxim Integrated Products, Cambridge Silicon Radio, SiTime, Bosch und Fairchild verbaut.

apple_pencil_chipworks_3

Auf der Suche, wie Apple Pencil genau funktioniert, fanden die Experten sogar in der Spitze des Stiftes einen Chip. Dieser wurde von STMicroelectronics designed und hergestellt. Details über die Funktionsweise konnten noch nicht ermittelt werden. Diese will Chipworks jedoch nachliefern.

apple_pencil_chipworks_2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox für iOS: Passwortmanager ab sofort unterstützt

Wer gerne einen beliebigen Passwort-Manager auf iOS nutzt und bislang aus diesem Grund einen großen Bogen um Firefox für das iPhone und iPad gemacht hat, kann aufatmen. Der mobile Browser kommt seit dem neusten Update auf die Version 1.3 auch mit den Erweiterungen dieser Helfer-Tools klar.

Bildschirmfoto 2016-01-06 um 17.53.53

Darüber hinaus hat Firefox den Weg zur Desktop-Seite über einen Button möglich gemacht. Dies ist immer dann ein großer Vorteil, wenn die mobile Variante der Webseite ziemlich abgespeckt erscheint. Eine solche Option ist bei den konkurrierenden Browsern schon längst Standard und wurde von vielen Nutzern in den Rezensionen sehnlichst gewünscht.

Das Update kann ab sofort im App Store geladen werden.

WP-Appbox: Internet-Browser Firefox (Kostenlos, App Store) →

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6s: Apple-Zulieferer befürchten Auftragsrückgang um 30 Prozent

Der Bericht von der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei dürfte Wasser auf die Mühlen derjenigen Investoren sein, die bereits seit Wochen vor einem Ende der iPhone-Verkaufsrekorde warnen. Den Informationen der Zeitung zufolge sollen die Bestellungen von Apple an die iPhone-Zulieferer in dem gerade gestarteten Quartal um bis zu 30 Prozent geringer ausfallen als ursprünglich angenommen. Grund se...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Apple Watch: Als Bildschirmschoner für den Mac

watch-500Der dänische Entwickler Rasmus Nielsen bietet auf seiner Webseite einen quelloffenen OS X-Bildschirmschoner an, der sich an Träger und Fans der Apple Watch richtet. Mittlerweile in Version 2.0 verfügbar, zeigt der Apple Watch Screensaver zahlreiche Zifferblätter aus dem Apple Watch-Repertoire und auf ihnen die aktuelle Uhrzeit an. Der Download ist kleiner als 1MB, bietet euch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SanDisk Connect: WLAN-USB-Stick mit bis zu 200 GB Speicher

sandisk-connect-headerSanDisk bietet den Connect Wireless Stick nun mit einer Speicherkapazität von bis zu 200 GB an. Ein integrierter WLAN-Hotspot ermöglicht ergänzend zur Verwendung als gewöhnlicher USB-Stick den drahtlosen Zugriff von Mobilgeräten und Computern aus – auch von mehreren Geräten gleichzeitig. Für Mobilgeräte bietet SanDisk dafür die App Connect Drive für iPhone und iPad sowie für Android-Geräte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kompaktes MacBook-Dock mit USB-C vorgestellt

Wenn man nicht ständig ein externes Display benötigt, aber dennoch mehrere Kabel an Apples MacBook 12" mit USB-C anschließen möchte, hat man mit dem neuen Incipio USB Type-C Dock eine Alternative zu Apples Multiport-Adaptern . Die Lösung von Incipio hebt sich im direkten Vergleich vor allem dadurch ab, dass auch ein Ethernet-Anschluss integriert ist. Damit stehen insgesamt vier Anschlüsse zur V...







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hat Apple für die Apple Watch Patente verletzt?

Ein US-Unternehmen wirft Apple vor, für den Herzfrequenz-Sensor der Apple Watch Patente verletzt zu haben. Apple habe sich das Vertrauen erschlichen, um an wichtige Informationen zu kommen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Hexagon: Schnelles Highscore-Spiel für iPhone & iPad jetzt kostenlos

Wer bisher bei Super Hexagon nicht zugeschlagen hat, bekommt heute die Chance das rasante Highscore-Spiel kostenlos zu bekommen.

super hexagon

Heute könnt ihr ganz einfach Super Hexagon (App Store-Link) kostenlos aus dem App Store laden. Im September wurde das Spiel schon über einen Umweg über die Apple Store-App verschenkt, aktuell könnt ihr den Download ohne zusätzliche Arbeit direkt aus dem Store laden. Erst im November wurde Super Hexagon auf Version 2.0 mit verbesserter Performance und überarbeiteten Grafiken gehoben und macht so auch auf den neusten Geräten eine gute Figur.

Wer sich Super Hexagon installiert, sollte vorher wissen, dass zu Anfang das Gameplay sehr schnell endet. Ihr müsst nämlich verdammt schnelle Reaktionen beweisen, um einen kleinen Pfeil durch Fingertipps auf das Display durch das unglaublich komplizierte Labyrinth zu navigieren. Ziel des Spiels ist es das kleine Dreieck durch die verschiedenen Puzzles zu bugsieren, wobei sich diese immer wieder in der Form und Geschwindigkeit ändern.

Alles andere als einfach: Das kostenlose Super Hexagon

Bei den ersten Versuchen werdet ihr Super Hexagon noch fluchen, doch habt ihr euch eingegroovt, kann das Spiel sehr schnell süchtig machen. Dennoch ist der Schwierigkeitsgrad ziemlich hoch, ihr startet direkt im Modus „Hard“ und könnt euch immer weiter steigern. Dabei ändern sich immer die Formen und Farben auf dem Display, mit passender Musik wird das rasante Gameplay abgerundet.

Die sonst 2,99 Euro teure App, die erstmals kostenlos direkt aus dem Store geladen werden kann, ist auch bei seinen Käufern sehr beleibt. Bei über 1.000 Bewertungen gibt es im Schnitt sehr gute viereinhalb von fünf Sterne. Auch ich habe Super Hexagon damals gesuchtet, habe es aber irgendwann zur Seite gelegt, da das Spiel ein Zeitfresser ist.

Super Hexagon im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel Super Hexagon: Schnelles Highscore-Spiel für iPhone & iPad jetzt kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung kündigt iOS-Unterstützung für Gear S2 an

Heute startet offiziell die große Elektronikmesse CES in Las Vegas. Bereits gestern hielten einige Hersteller schon ihre Pressekonferenzen ab, darunter auch Samsung. Das Unternehmen kündigte überraschenderweise die Unterstützung ihrer Gear S2-Smartwatch für iOS-Geräte an und springt somit auf den Unterstützer-Zug auf, den Google mit seiner Android-Wear-App für iOS ins Rollen gebracht hatte.

(Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA: iOS in puncto Weihnachtsshopping vorne

USA: iOS in puncto Weihnachtsshopping vorne auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog

Was das Online-Shopping zu Weihnachten in den USA anbelangt, lag das Apple iOS mal wieder deutlich vorne.

Der Beitrag USA: iOS in puncto Weihnachtsshopping vorne erschien zuerst auf apfeleimer.de iPhone Apple News Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Clicker-Game „Tap Tycoon“: tappend zum Erfolg für euer Land

Ihr vertreibt euch gerne die Zeit mit unzähligen, fast schon stupiden Taps aufs Display? Sprich ihr spielt gerne Clicker-Games? Dann ist mit Tap Tycoon – Country vs Country (AppStore) kürzlich ein neues Suchtspiel für euch im AppStore erschienen.

Auch diese Universal-App kann, wie in diesem Genre gewohnt, für lau aus dem AppStore geladen werden. Dann schlüpft ihr in die Rolle eines Geschäftsmannes und habt keine geringere Aufgabe als möglichst viele Einnahmen für euch und euer Land zu generieren. Denn im Spiel vertretet ihr euer eigenes Land, in dem ihr wohnt, und müsst im Wettstreit mit allen anderen Nationen möglichst den Platz an der Sonne des weltweiten Rankings einnehmen.
Tap Tycoon - Country vs Country iOSTap Tycoon - Country vs Country iPhone iPad
Doch nicht nur per simpler Taps könnt ihr Einnahmen in Form von vom Himmel regnender Dollarscheine erwirtschaften, sondern auch durch den Kauf und Bau von Wirtschaft. Während ihr mit einem kleinen Restaurant anfangt, folgen schon bald Unterhaltungsindustrie, eine Waffenfabrik oder auch eine Bank. Je mehr Gebäude ihr euch leisten könnt, desto höher sind auch wiederum eure automatischen Einnahmen, für die ihr nicht unentwegt aufs Display tappen, sondern sie nur gelegentlich einsammeln müsst.

Eure Ersparnisse könnt ihr außerdem in Upgrades für eure Firmen investieren und so ihre Gebäude und Einnahmen stetig wachsen lassen. Und ihr könnt euch diverse weitere Verbesserungen bis hin zu automatischer Cash-Abholung freischalten, so dass ihr dann eigentlich kaum mehr zu tun habt als gelegentlich ins Spiel zu schauen und die mittlerweile angesammelten Ersparnisse sinnvoll auszugeben. Aber wer schon einmal ein Clicker-Game gespielt hat, wird das alles kennen…

Der Beitrag Neues Clicker-Game „Tap Tycoon“: tappend zum Erfolg für euer Land erschien zuerst auf iPlayApps.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter-Chef zu Zeichengrenze: Nutzer weichen auf Screenshots aus

Nachdem gestern das Wall Street Journal in einem Bericht interne Twitter-Pläne offenlegte, wonach die 140 Zeichengrenze bald der Vergangenheit angehörte, äußerte sich heute Jack Dorsey, Chef des Netzwerkes, zu der Debatte. Auf seinem Twitter-Account warb er für das Vorhaben. Demonstrativ als Screenshot gepostet, heißt es in dem Statement übersetzt:

[Die 140 Zeichen] inspirierten die Nutzer zu Kreativität und Kürze. Es entstand eines gewisses Gefühl für Schnelligkeit, das wir niemals verlieren werden. Doch wir haben jede Menge Zeit darin investiert, die Nutzer zu beobachten, um zu sehen, was sie tun. Dabei haben wir herausgefunden, dass immer mehr User einen langen Text als Screenshot twittern.

Und dieser Zustand soll offenbar nicht so bleiben. Denn: Text, der auf Bildern steht, könne nicht mithilfe der Suche durchforstet werden.

10.000 Zeichengrenze soll kommen.

Den Tweet könnte man als Bestätigung dafür ansehen, dass Twitter künftig nicht mehr auf 140 Zeichen begrenzen will. Gestern brachte das WSJ stattdessen die 10.000 Zeichen ins Spiel. Um die Timeline nicht zu lang zu machen, werden diese aber erst nach einem Klick auf den Tweet sichtbar.

Die Reaktionen auf die äußerst wegweisende Änderung sind indes sehr gemischt. Einige sehen es als notwendigen Schritt, um künftig den Stand als Live-Informationsmedium beibehalten zu können. Andere kritisieren, Twitter entferne sich zu weit von seinem eigentlichen Konzept.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Playstation 4 seit Start knapp 36 Millionen Mal verkauft

Sony Playstation 4 Controller

Der japanische Elektronikkonzern Sony hat seine Zahlen des diesjährigen Weihnachtsgeschäfts veröffentlicht. Demnach wurde die beliebte Spielekonsole allein in den letzten Monaten 5,7 Millionen Mal verkauft. 

Insgesamt erreicht Sony damit die Marke von knapp 36 Millionen (35,9) verkauften Konsolen seit Marktstart im November 2013. Das Konkurrenzprodukt Xbox One wurde dagegen bislang rund 20 Millionen Mal verkauft. Auch der Online-Dienst Playstation Plus scheint bei Nutzern zu wirken. Angaben zufolge wird Playstation Plus bereits von 60 Prozent der Nutzer abonniert.

Eingebettete Umfrage im Originalbeitrag

via | via

The post Playstation 4 seit Start knapp 36 Millionen Mal verkauft appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Withings Go & Misfit Ray: Zwei neue Fitness-Tracker mit interessanten Ansätzen

Auf der CES in Las Vegas haben zwei bekannte Hersteller neue Fitness-Tracker vorgestellt. Wir liefern euch die wichtigsten Informationen zu den neuen Modellen.

Withings Go

Genau wie das gestern vorgestellte Thermometer des Herstellers wird auch der neue Fitness-Tracker Withings Go noch im ersten Quartal im Handel erscheinen, die Preisempfehlung für den neuen Fitness-Tracker liegt bei 69,95 Euro. Trotz des humanen Preises soll der kleine Fitness-Tracker vielseitig und voll ausgestattet sein, wie Withings in einer Pressemitteilung schreibt. Die Besonderheit, insbesondere im Vergleich zur Konkurrenz, ist ein stets aktives eInk-Display, das immer aktuelle Daten anzeigt.

Die Informationen sind immer verfügbar – selbst im hellsten Sonnenschein oder unter Wasser. Der in 88 grafische Segmente unterteilte Bildschirm passt sich mit Hilfe nur einer Berührung verschiedenen Situationen an. Der Hauptbildschirm gibt das Aktivitätslevel wieder: Das an ein Zifferblatt erinnernde Display zeigt den Fortschritt des vorher in der Health Mate App festgelegten Aktivitätsziels an. Ist dieses erreicht, ändert sich der Bildschirm und es erscheint als Anerkennung eine Belohnung. Der Withings Go kann darüber hinaus sein Display in das einer analogen Uhr wechseln – und das mit einer herkömmlichen Knopfzelle für acht Monate am Stück.

Sehr praktisch ist die Tatsache, dass der in verschiedenen Farben erhältliche Fitness-Tracker die aktuelle Aktivität automatisch erkennt: Beim Gehen und Laufen misst der Go die Anzahl der Schritte, die zurückgelegte Distanz, verbrannte Kalorien sowie die Dauer der Laufeinheit. Go ist zudem bis zu 50 Meter wasserfest und erkennt selbstständig, sobald der Nutzer beginnt zu schwimmen. Er misst dabei die Zeit und die verbrannten Kalorien. Nachts analysiert Go das Schlafverhalten und unterscheidet zwischen leichten und tiefen Schlafphasen.

Misfit Ray verzichtet auf ein echtes Display & erinnert an ein klassisches Armband

Misfit Ray

Der erst kürzlich von Fossil übernommene Zubehör-Hersteller Misfit bleibt dagegen seinem bisherigen Konzept treu und verzichtet auch beim neuen Misfit Ray auf ein echtes Display. Der Fitness-Tracker soll kein Ersatz für eine herkömmliche Armbanduhr sein, sondern ein modisches Accessoire, das auch zusätzlich zu einer Uhr getragen werden kann. In Form und Design erinnert der in mehreren Variationen vorbestellbare Misfit Ray viel eher an ein klassisches Armband und wirkt nicht ganz so technisch wie andere Fitness-Tracker.

Trotzdem zeichnet der Misfit Ray alle wichtigen Aktivitätsdaten auf. Neben den Schritten und den verbrannten Kalorien sind das auch die Distanz und die Schlafqualität sowie Schlafdauer. Ähnlich wie der Withings Go erkennt auch der Misfit Ray die Aktivität des Nutzers, auch Schwimmen soll mit dem technischen Armband kein Problem darstellen. Interessant: Aufgrund der Form kann der Misfit Ray nicht mit einer herkömmlichen Knopfzelle betrieben werden, stattdessen kommen drei 393 Zellen zum Einsatz, die aber ebenfalls nicht sehr kostenintensiv sind und für sechs Monate Nutzung ausreichen. Der knapp 100 US-Dollar teure Tracker soll im Frühjahr ausgeliefert werden.

Egal ob Withings Go oder Misfit Ray, beide Fitness-Tracker haben eines gemeinsam: Die gesammelten Daten werden per Bluetooth an das iPhone gesendet, wo sie innerhalb einer App erfasst und aufbereitet werden. So kann der Nutzer über Wochen und Monate hinweg nachverfolgen, wie aktiv und sportlich er war.

Der Artikel Withings Go & Misfit Ray: Zwei neue Fitness-Tracker mit interessanten Ansätzen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2016: Wireless Apple CarPlay und VW Autos mit eigenen Twitter-Konten

carplay

Apple CarPlay soll in Zukunft in diversen Volkswagen-Autos auch kabellos realisiert werden können. Interessant ist auch das komplett eigene Twitter-Konto des Autos, das Meldungen absetzen kann.
Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼